HiPath 3000
HiPath 5000 RSM
HiPath 4000
optiPoint 410
Administrationsanleitung
Sicherheitshinweise
Zu Ihrer Sicherheit
Das IP-Telefon optiPoint 410 entspricht der europäischen Norm EN 60 950, welche die Sicherheit von Geräten der Informationstechnologie einschließlich elektronischer Büroeinrichtungen regelt. Bei der Entwicklung diese Gerätes wurde stets Wert auf die Sicherheit
von Personen und Geräten gelegt.
Es besteht immer die Gefahr, dass Kinder kleinere Objekte verschlucken. Beim
optiPoint 410 können dies die Anschlussstecker der Telefonkabel sein.
Stellen Sie daher sicher, dass Kinder keinen Zugang zu diesen Objekten haben.
• Verwenden Sie nur die mitgelieferte Spannungsversorgung und das spezielle
LAN-Anschlusskabel.
• Das Gehäuse der Spannungsversorgung niemals öffnen.
Schutz des Telefons
•
•
Das Telefon darf nicht in Badezimmern usw. benutzt werden, da es nicht spritzwassergeschützt ist.
Vor dem Anschließen oder Abziehen des LAN-Anschlusskabels oder des Hörerkabels
müssen Sie zuerst die Spannungsversorgung aus der Steckdose ziehen.
Aufstellort des Telefons
•
•
•
•
•
2
Das Telefon sollte in einer sauberen Umgebung mit einem Temperaturbereich zwischen 5 °C und 40 °C aufgestellt werden.
Für eine gute Freisprech-Qualität sollte der Bereich vor dem Mikrofon (vorne rechts) frei
bleiben. Der optimale Abstand für das Freisprechen beträgt 50 cm.
Stellen Sie das Telefon nicht in einem Raum auf, in dem sich größere Mengen Staub
ansammeln können. Dies wird die Lebensdauer des Telefons erheblich mindern.
Setzen Sie das Telefon nicht direkter Sonneneinstrahlung oder anderer Wärmestrahlung aus, denn dies kann die elektronischen Komponenten und das Plastikgehäuse des
Telefons beschädigen.
Betreiben Sie das Telefon nicht in Umgebungen mit Dampfbildung (z. B. Badezimmer).
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Zu Ihrer Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Schutz des Telefons . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Aufstellort des Telefons . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Allgemeine Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Über diese Anleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Produktidentifikation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Echoeffekt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Hinweise und Symbole . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Verweise auf Bedienschritte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bedienung am Telefon. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
6
6
6
7
7
7
8
Erstinbetriebnahme. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Telefon installieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Montage des optiPoint 410 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Start vorbereiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
optiPoint 410 economy/standard/advance . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Problembehandlung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
optiPoint 410 entry . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Problembehandlung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Administration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
optiPoint 410 economy/standard/advance. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Configurations . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Diagnostics . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Downloads/Uploads. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Neustart . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Fehlermeldungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
optiPoint 410 entry . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einstieg in den Administrationsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Neustart . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Werkseinstellungen wiederherstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Fehlermeldungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
18
19
39
43
45
46
48
48
49
49
50
3
Inhaltsverzeichnis
Web-based Management Tool . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Allgemein. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Vorbereitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
General Information . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Administrator settings . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Download application. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Download LDAP template . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Diagnostics . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Restart terminal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Change administrator password . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
optiPoint 410 Display Module . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
LDAP-Konfiguration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
53
53
53
55
55
59
59
60
60
60
61
61
Alphabetische Referenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65
Funktionsbeschreibungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65
Abkürzungen und Fachbegriffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82
Administrations-Szenarien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
FTP-Server einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Installation und Konfiguration. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Hörer-Funktionalität überprüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Inbetriebnahme nicht erfolgreich. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
LAN-Verbindung prüfen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Software-Version feststellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sprechqualität verbessern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
87
88
89
89
89
89
90
Editoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
Nummern Editor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kennwort-Editor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Text Editor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
IP-Nummern Editor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Datums- und Uhrzeit-Editor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
91
91
92
93
93
Werkseinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94
Standardwerte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bedeutung der Kennworte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Tastenbelegung am optiPoint 410 economy/standard/advance . . . . . .
Tasten-Layout . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
94
96
97
97
Daten-Anzeige am optiPoint 410 entry . . . . . . . . . 98
Status Meldungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
Binär-codierte ASCII-Tabelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
4
Inhaltsverzeichnis
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
optiPoint 410 economy/standard/advance . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
optiPoint 410 entry . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100
Kennzahlenlisten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101
optiPoint 410 economy/standard/advance. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Administrationsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Diagnostics . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Downloads/Uploads. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Weitere Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
optiPoint 410 entry . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Administrationsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Weitere Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
101
101
101
103
104
104
104
104
104
105
Menüstruktur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
optiPoint 410 standard/advance . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
optiPoint 410 economy . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
Index . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111
5
Allgemeine InformationenÜber diese Anleitung
Allgemeine Informationen
Über diese Anleitung
Diese Administrationsanleitung hilft Ihnen, das optiPoint 410 zu installieren
und administrieren. Die Anleitung enthält wichtige Informationen für die
Konfiguration eines sicheren und korrekten Betriebs des optiPoint 410. Befolgen Sie diese Anleitungen, um Fehlfunktionen am Telefon vermieden
werden und der Benutzer einen möglichst großen Nutzen aus diesem multifunktionalen Telefon im Netzwerk ziehen.
Diese Anleitung beschreibt die Administration mittels Bedienung am
optiPoint 410. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, das optiPoint 410 mit
Hilfe einer Web-Oberfläche Æ Seite 53 oder mittels Deployment Tool zu
administrieren (siehe Administrationsanleitung zum Deployment Tool).
Für die Bediener gibt es ein separates Handbuch. Eine Kurzbedienanleitung enthält eine schnelle und zuverlässige Erläuterung oft genutzter Funktionen.
Produktidentifikation
Details zur Identifikation Ihres Telefons finden Sie auf dem Typenschild. Es
ist auf der Geräteunterseite angebracht und enthält die genaue Produktbezeichnung sowie die Seriennummer. Halten Sie diese Angaben bitte bereit, falls Sie wegen eines Problems oder Defekts am Gerät unseren Service anrufen.
Echoeffekt
Unter Umständen kann während eines Telefonats ein zum Teil sehr deutliches Echo auftreten. Dieser Effekt ist nicht die Folge eines Produkt- oder
Konstruktionsfehlers Ihres Telefons, sondern wird vom anderen Teilnehmer verursacht.
Falls der Bediener zum Beispiel von einem Echoeffekt während einer Telefonkonferenz berichtet, raten Sie ihm, gegebenenfalls den externen Lautsprecher und Mikrofon anders zu positionieren.
6
Hinweise und SymboleAllgemeine Informationen
Hinweise und Symbole
Sicherheit
Wichtige Informationen zur Vermeidung von Verletzungen und Schäden
sowie wichtige Anweisungen für den korrekten Gebrauch des Gerätes
sind besonders hervorgehoben.
Dieses Symbol deutet auf Gefahren hin. Sie können sich verletzen
oder das Gerät beschädigen, falls Sie sich nicht nach diesen Anweisungen richten.
Wichtige Informationen für den korrekten Gebrauch des Gerätes
werden durch dieses Symbol markiert.
Verweise auf Bedienschritte
Die nachfolgenden Symbole werden verwendet, um auf verschiedene Ablaufbeschreibungen zur Bedienung zu verweisen:
Bedienung am optiPoint 410 entry.
Bedienung am optiPoint 410 economy/standard/advance.
Bedienung mittels Web-based Management Tool.
7
Allgemeine InformationenHinweise und Symbole
Schritt für Schritt
Bedienung am Telefon
n Hörer abheben.
t Hörer auflegen.
s Gespräch führen.
o Rufnummer oder Kennzahl eingeben.
u oder v Einstelltasten am Telefon drücken.
optiPoint 410 economy/standard/advance
>
Continue?
>
2=Configuration?
>
: Auswahlmöglichkeit wird am Display angezeigt.
Mit der Taste : bestätigen.
: Auswahlmöglichkeit suchen.
Dazu die Tasten < > drücken,
bis Auswahlmöglichkeit im Display angezeigt wird.
Dann mit der Taste : bestätigen.
optiPoint 410 entry
Das Ändern und Ansehen von Konfigurationsdaten geschieht am optiPoint 410 entry durch Eingabe unterschiedlicher Kennzahlen.
Eine Beschreibung der Signalisierung von Konfigurationsdaten am optiPoint 410 entry finden Sie auf
Æ Seite 98.
8
Telefon installieren
Erstinbetriebnahme
Erstinbetriebnahme
Dieses Kapitel beschreibt, wie Sie die einzelnen Elemente des
optiPoint 410 miteinander verbinden (Æ Telefon installieren) und das Gerät
in Betrieb nehmen (Æ Start vorbereiten).
Telefon installieren
Anschlüsse auf der Unterseite des Telefons
3
1
3
2
2
7
optiPoint 410 entry
entry
1
1
6
5
1
4
9
8
optiPoint 410 standard
economy
standard
advance
LAN-Verbindung zum Netzwerk (optional mit PoL1)
2
Hörer
3
Steckernetzgerät (optional1)
4
-
-
Beistellgeräte
5
-
-
LAN-Verbindung zum PC
6
-
-
Hör-Sprechgarnitur
7
-
-
Adapter 1
8
-
-
Adapter 2
-
9
-
-
-
USB-Master
Power over LAN:
Bei Spannungsversorgung über das LAN-Kabel wird kein lokales Steckernetzgerät benötigt.
9
Erstinbetriebnahme
Telefon installieren
Montage des optiPoint 410
Verwenden Sie ausschließlich Switche in dem LAN, in dem Sie das
optiPoint 410 betreiben. Der Betrieb an Hubs kann ernsthafte Störungen im Hub und im gesamten Netzwerk zur Folge haben.
Die Western-Stecker aller Kabelverbindungen müssen beim Einstecken hörbar einrasten.
•
•
•
•
•
•
Kurzes Ende des Hörerkabels in die Steckbuchse des Hörers einklinken, das andere Ende in die Buchse 7 auf der Unterseite des Telefons
stecken und das Kabel durch den Führungskanal im Gehäuse verlegen.
Beim Einsatz einer Hör-Sprechgarnitur:
Stecken Sie den Stecker des Verbindungskabels in die Buchse 6 auf
der Unterseite des Telefons und verlegen das Kabel durch den Führungskanal im Gehäuse.
Bei Verwendung von optiPoint-Beistellgeräten (4):
Montieren Sie das Beistellgerät nach Anweisungen der Montageanleitung (A31003-H8400-B934-*-6ZD1).
Bei Verwendung eines Adapters (7, 8):
Montieren Sie den Adapter nach Anweisungen der Montageanleitung
(A31003-H8400-B934-*-6ZD1).
Bei Verwendung einer externen USB-Tastatur:
Stecken Sie das Kabel in die USB-Buchse 9 auf der Unterseite des Telefons.
Bei einer LAN-Verbindung zum PC:
Stecken Sie den Stecker des Verbindungskabels in die Buchse 5 auf
der Unterseite des Telefons.
Wenn Steckernetzgerät erforderlich (nicht „Pover-over-LAN“):
Verwenden Sie nur das für Sie passende Steckernetzgerät zum
Betrieb Ihres optiPoint 410:
– BRD/IM: AUL:06D1284
– GBR: AUL:06D1287
– USA: AUL:51A4827
– Stecken Sie das Steckernetzgerät in die Steckdose.
– Verbinden Sie das Steckernetzgerät mit der Buchse 3 auf der Unterseite des Telefons.
•
•
10
Stecken Sie den Stecker des LAN-Kabels in die Buchse 4 auf der Unterseite des Telefons und verbinden Sie das Kabel mit dem LAN.
Führen Sie die Kabel durch die Aussparung an der Rückseite des Telefons und fixieren diese mit Hilfe des Kabelhalters.
Start vorbereiten
Erstinbetriebnahme
Schritt für Schritt
Start vorbereiten
Folgen Sie dem unten genannten Ablauf für das
optiPoint 410 economy/standard/advance. Der Ablauf
für das optiPoint 410 entry ist ab Æ Seite 14 beschieben.
Der Ablauf zur Inbetriebnahme beschreibt einen
Standardfall der Konfiguration. Davon abweichende Netzwerk-Konfigurationen erfordern ggf. zusätzliche Eintragungen.
optiPoint 410 economy/standard/advance
Bei Problemen mit der Erstinbetriebnahme oder wenn
Sie Fragen zu einzelnen Angaben haben, bieten Ihnen
die folgenden Kapitel Unterstützung:
• Fachinformationen zur Administration des
optiPoint 410 siehe „Alphabetische Referenz“
Æ Seite 65.
• Beschreibungen verschiedener Situationen der Konfiguration siehe „Administrations-Szenarien“
Æ Seite 87.
• Fehlermeldungen im Display des optiPoint 410 siehe „Fehlermeldungen“ Æ Seite 46.
Einstieg in den Administrationsbereich
01=Configuration?
>
: Bestätigen, um das Menü „Configuration“ zu öffnen.
o Administrator-Kennwort eingeben
(Standard: 123456 Æ Seite 91).
: Bestätigen.
11
Erstinbetriebnahme
Start vorbereiten
Schritt für Schritt
Wenn kein DHCP-Server vorhanden ist
01=Network?
>
01=DHCP IP assign?
>
>
off?
>
>
02=Terminal IP addr.?
>
Change?
>
: Bestätigen.
: Bestätigen.
: Bestätigen, um DHCP IP assign auszuschalten.
Die Änderung wird angezeigt.
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
o IP-Adresse des optiPoint 410 eingeben
(zum Editieren siehe Æ Seite 93).
>
03=Terminal mask?
>
Change?
>
: Bestätigen. Die IP-Adresse wird angezeigt.
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
o Netzwerk-Maske des optiPoint 410 eingeben
(zum Editieren siehe Æ Seite 93).
>
12
00=End?
>
: Bestätigen. Die Netzwerk-Maske wird angezeigt.
: Auswählen und bestätigen, um zur obersten Ebene des
Menüs „Configuration“ zu gelangen.
Start vorbereiten
Erstinbetriebnahme
Schritt für Schritt
Bei jeder Konfiguration
>
02=System?
>
01=PBX Address?
>
Change?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
: Bestätigen.
o IP-Adresse der HiPath PBX eingeben
(zum Editieren siehe Æ Seite 93).
>
02=Subscriber number? >
Change?
>
: Bestätigen. Die IP-Adresse wird angezeigt.
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
o Teilnehmernummer des optiPoint 410 eingeben
(zum Editieren siehe Æ Seite 91).
>
00=End?
>
Restart?
>
: Bestätigen. The subscriber number is displayed.
: Zweimal auswählen und bestätigen, um das Menü
„Configuration“ zu benden.
: Bestätigen, um das optiPoint 410 neuzustarten.
Nach dem Neustart ist das Telefon im Ruhezustand.
Problembehandlung
Ist das optiPoint 410 economy/standard/advance nach
der beschriebenen Konfiguration nicht betriebsbereit,
kann dies an Besonderheiten der Netzwerk-Umgebung
liegen.
Näheres zur Fehlersuche finden Sie im Kapitel „Inbetriebnahme nicht erfolgreich“ Æ Seite 89.
13
Erstinbetriebnahme
Start vorbereiten
Schritt für Schritt
optiPoint 410 entry
Bei Problemen mit der Erstinbetriebnahme oder wenn
Sie Fragen zu einzelnen Angaben haben, bieten Ihnen
die folgenden Kapitel Unterstützung:
• Fachinformationen zur Administration des
optiPoint 410 siehe „Alphabetische Referenz“
Æ Seite 65.
• Beschreibungen verschiedener Situationen der Konfiguration siehe „Administrations-Szenarien“
Æ Seite 87.
• Fehlermeldungen an den LEDs des optiPoint 410
siehe „Fehlermeldungen“ Æ Seite 50.
Einstieg in den Administrationsbereich
e d g Tasten gleichzeitig drücken
o Administrator-Kennwort eingeben
(Standard: 123456 Æ Seite 91).
r Eingabe abschließen.
Sie befinden sich nun im Administrationsbereich (alle
LEDs blinken).
Die 2 obersten Funktionstasten übernehmen in diesem
Bereich folgende Funktionen:
1. Funktionstaste
Taste drücken, um Einstellungen vorzunehmen.
2. Funktionstaste
Taste drücken, um Einstellungen anzusehen.
14
Start vorbereiten
Erstinbetriebnahme
Schritt für Schritt
Wenn kein DHCP-Server vorhanden ist
Taste drücken.
ddd Code eingeben, um DHCP IP assign auszuschalten.
r Eingabe abschließen.
Taste drücken.
de Code eingeben.
o IP-Adresse des optiPoint 410 eingeben
(zum Editieren siehe Æ Seite 93).
r Eingabe abschließen.
Taste drücken.
df Code eingeben.
o Netzwerk-Maske des optiPoint 410 eingeben
(zum Editieren siehe Æ Seite 93).
r Eingabe abschließen.
Taste drücken.
dg Code eingeben.
o Default Route des optiPoint 410 eingeben
(zum Editieren siehe Æ Seite 93).
r Eingabe abschließen.
Wenn VLANs vorhanden sind
Taste drücken.
fid Code eingeben, um VLAN Discovery Mode manuelle
Konfiguration festzulegen.
r Eingabe abschließen.
Taste drücken.
fh Code eingeben.
o Wert (0 - 4095) für Virtual LAN ID eingeben Æ Seite 80
(zum Editieren siehe Æ Seite 91).
r Eingabe abschließen.
15
Erstinbetriebnahme
Start vorbereiten
Schritt für Schritt
Weitere Einstellungen
Alle weiteren Einstellungen für Ihr optiPoint 410 entry
nehmen Sie nun über das „Web-based Management
Tool“ Æ Seite 53 vor.
Öffnen Sie Seite „System“ in Ihren Browser und tragen
Sie folgende Parameter ein:
• PBX Adresse Æ Seite 77
• Teilnehmernummer Æ Seite 78
• Teilnehmerpasswort Æ Seite 79
• System Typ Æ Seite 79
Sichern Sie Ihre Eingaben und starten Sie das Telefon:
Taste drücken.
mm Code eingeben.
r Eingabe abschließen.
Nach dem Start ist das Telefon im Ruhezustand und Sie
können weitere Einstellungen vornehmenÆ Seite 48 .
Problembehandlung
Ist das optiPoint 410 entry nach der beschriebenen Konfiguration nicht betriebsbereit, kann dies an Besonderheiten der Netzwerk-Umgebung liegen.
Näheres zur Fehlersuche finden Sie im Kapitel „Inbetriebnahme nicht erfolgreich“ Æ Seite 89.
16
Administration
Administration
Nachfolgend werden die Bedienschritte gezeigt, um das optiPoint 410 an
den Kommunikationsplattformen HiPath 3000/5000 und HiPath 4000 zu
administrieren.
Sie haben verschiedene Möglichkeiten, um das optiPoint 410 zu
administrieren.
• Lokal am Telefon:
– optiPoint 410 economy/standard/advance Æ Seite 18
– optiPoint 410 entry Æ Seite 48
• Fernwartung über LAN:
– Web-based Management Tool Æ Seite 53.
– Deployment Tool (siehe Administrationsanleitung zum Deployment
Tool).
Einige Funktionen zum optiPoint 410 Display Module werden direkt am
Display Module administriert Æ Seite 61.
Die Durchführung der nachfolgend beschriebenen Konfigurations- und Diagnostik-Aufgaben erfordern ein gutes Netzwerk-Wissen, wie es bei Netzwerk-Administratoren vorausgesetzt wird.
Zur Unterstützung finden Sie in diesem Dokument auch Hintergrundinformationen im Kapitel „Alphabetische Referenz“ Æ Seite 65.
Die Administration eines optiPoint 410 (lokal oder per Fernwartung)
ist nur möglich, wenn mit diesem Telefon kein Gespräch geführt
wird.
17
Administration
optiPoint 410 economy/standard/advance
Schritt für Schritt
optiPoint 410 economy/standard/advance
Am optiPoint 410 economy weichen die MenüNummern z. T. von der hier beschriebenen Darstellung ab.
Sehen Sie hierzu die Menüstruktur zum
optiPoint 410 economy Æ Seite 109.
Einstieg in den Administrationsbereich
Befinden Sie sich im Administrationsbereich, ist
das optiPoint 410 nicht erreichbar („offline“).
Alle Funktionen in diesem Bereich sind durch ein Kennwort vor unrechtmäßigem Zugriff geschützt.
e d g Tasten gleichzeitig drücken, um in den Administrationsbereich zu wechseln.
>
>
03=Start Phone?
>
01=Configuration?
>
: Bestätigen, um das Telefon zu starten.
: Auswählen und bestätigen, um das Menü „Configuration“ zu öffnen.
oder
02=Diagnostics?
>
: Auswählen und bestätigen, um das Menü „Diagnostics“ zu öffnen.
o Administrator-Kennwort eingeben
(Standard: 123456 Æ Seite 91).
: Bestätigen.
Der erste Eintrag des ausgewählten Menüs wird angezeigt.
18
optiPoint 410 economy/standard/advance
Administration
Schritt für Schritt
Configurations
DHCP IP Assignment
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 68.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
01=Network?
>
01=DHCP IP assign?
>
Off?
>
: Bestätigen.
: Bestätigen.
: Bestätigen.
oder
On?
>
: Bestätigen.
Die Änderung erscheint im Display.
Terminal IP Address
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 79.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
01=Network?
>
02=Terminal IP addr.?
>
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o IP-Adresse eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 93).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
Terminal Mask
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 79.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
01=Network?
>
03=Terminal mask?
>
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o IP-Adresse eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 93).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
19
Administration
optiPoint 410 economy/standard/advance
Schritt für Schritt
Default Route
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 67.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
01=Network?
>
04=Default route?
>
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o IP-Adresse eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 93).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
IP Routing
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 72.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
01=Network?
>
05=IP routing?
>
01=Route 1?
>
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
oder
02=Route 2
>
: Auswählen und bestätigen.
01=IP route?
>
: Bestätigen.
o IP-Adresse eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 93).
>
02=Gateway?
>
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
: Auswählen und bestätigen.
o IP-Adresse eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 93).
>
03=Mask?
>
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
: Auswählen und bestätigen.
o IP-Adresse eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 93).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
20
optiPoint 410 economy/standard/advance
Administration
Schritt für Schritt
QoS Layer Options
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 77.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
01=Network?
>
06=QoS?
>
01=QoS L2/L3?
>
L2Off/L3Off
>
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
: Bestätigen.
oder
>
L2Off/L3On
>
L2On/L3Off
>
L2On/L3On
>
: Auswählen und bestätigen.
oder
>
: Auswählen und bestätigen.
oder
>
: Auswählen und bestätigen.
Die Änderung erscheint im Display.
Layer 3 Voice
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 73.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
01=Network?
>
>
>
06=QoS?
>
02=L3 Voice?
>
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
Layer 3 Signalling
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 73.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
01=Network?
>
06=QoS?
>
03=L3 Signalling?
>
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
21
Administration
optiPoint 410 economy/standard/advance
Schritt für Schritt
Layer 2 Voice
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 73.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
01=Network?
>
06=QoS?
>
04=L2 Voice?
>
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
Layer 2 Signalling
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 73.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
01=Network?
>
06=QoS?
>
05=L2 Signalling?
>
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
Layer 2 Default
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 73.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
01=Network?
>
06=QoS?
>
06=L2 Default?
>
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
22
optiPoint 410 economy/standard/advance
Administration
Schritt für Schritt
VLAN Method
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 80.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
>
01=Network?
>
06=QoS?
>
07=VLAN method?
>
Manual
>
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
oder
DHCP
>
: Auswählen und bestätigen.
Die Änderung erscheint im Display.
VLAN ID
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 80.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
01=Network?
>
06=QoS?
>
08=VLAN id?
>
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
23
Administration
optiPoint 410 economy/standard/advance
Schritt für Schritt
LAN Port Settings
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 74.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
01=Network?
>
07=Port mode?
>
01=LAN port 1 mode?
>
02=LAN port 2 mode?
>
10 Mbit/s half dup
>
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
oder
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
oder
>
10 Mbit/s full dup
>
100 Mbit/s half dup
>
100 Mbit/s full dup
>
Auto?
>
: Auswählen und bestätigen.
oder
>
: Auswählen und bestätigen.
oder
>
: Auswählen und bestätigen.
oder
>
: Auswählen und bestätigen.
Die Änderung erscheint im Display.
DNS IP Address
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 68.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
01=Network?
>
08=DNS IP addr.?
>
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o IP-Adresse eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 93).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
24
optiPoint 410 economy/standard/advance
Administration
Schritt für Schritt
Domain Name
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 68.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
01=Network?
>
09=Domain name?
>
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 92).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
System Type
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 79.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
02=System?
>
01=System type?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
o System Typen eingeben (zum Editieren siehe
Æ Seite 92).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
PBX address
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 77.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
02=System?
>
02=PBX Address?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
o IP-Adresse eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 93).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
25
Administration
optiPoint 410 economy/standard/advance
Schritt für Schritt
Subscriber Number
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 78.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
02=System?
>
03=Subscriber number? >
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
Subscriber Password
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 79.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
02=System?
>
04=Subscriber password?>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Kennwort eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen.
o Kennwort erneut eingeben.
: Bestätigen. Das geänderte Kennwort wurde übernommen.
LDAP Server Address
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 74.
„LDAP Server Address“ ist am
optiPoint 410 economy nicht konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
03=Appl.?
>
01=LDAP?
>
01=LDAP server address? >
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
: Bestätigen.
o IP-Adresse eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 93).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
26
optiPoint 410 economy/standard/advance
Administration
Schritt für Schritt
LDAP Server Port
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 74.
„LDAP Server Port“ ist am
optiPoint 410 economy nicht konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
03=Appl.?
>
01=LDAP?
>
02=LDAP server port?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
WAP Mode
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 80.
„WAP Mode“ ist für optiPoint 410 economy nicht
konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
>
03=Appl.?
>
02=WAP?
>
01=WAP mode?
>
HTTP
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
: Bestätigen.
oder
WSP
>
: Auswählen und bestätigen.
Die Änderung erscheint im Display.
27
Administration
optiPoint 410 economy/standard/advance
Schritt für Schritt
WAP Server Address
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 81.
„WAP Server Address“ ist für
optiPoint 410 economy nicht konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
>
03=Appl.?
>
02=WAP?
>
02=WAP server address?>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o IP-Adresse eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 93).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
WAP Server Port Number
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 81.
„WAP Server Port Number“ ist für
optiPoint 410 economy nicht konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
>
03=Appl.?
>
02=WAP?
>
03=WAP server port?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
Help Internet URL Base
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 72.
„Help Internet URL Base“ ist für
optiPoint 410 economy nicht konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
03=Appl.?
>
>
03=Help internet URL? >
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
28
optiPoint 410 economy/standard/advance
Administration
Schritt für Schritt
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
Help Intranet URL Base
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 72.
„Help Intranet URL Base“ ist für
optiPoint 410 economy nicht konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
03=Appl.?
>
>
04=Help intranet URL? >
: Bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 92).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
External Access
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 70.
„External Access“ ist für optiPoint 410 economy
nicht konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
03=Appl.?
>
05=Canonical dialling? >
01=External Access?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
International Prefix
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 72.
„International Prefix“ ist für
optiPoint 410 economy nicht konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
>
03=Appl.?
>
05=Canonical dialling? >
02=International Prefix? >
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
29
Administration
optiPoint 410 economy/standard/advance
Schritt für Schritt
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
Local Country Code
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 76.
„Local Country Code“ ist für
optiPoint 410 economy nicht konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
>
03=Appl.?
>
05=Canonical dialling? >
03=Local Country Code?>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
National Dial Prefix
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 76.
„National Dial Prefix“ ist für
optiPoint 410 economy nicht konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
>
03=Appl.?
>
05=Canonical dialling? >
04=National Dial Prefix? >
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
Local Area Code
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 76.
„Local Area Code“ ist für optiPoint 410 economy
nicht konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
30
03=Appl.?
>
: Auswählen und bestätigen.
optiPoint 410 economy/standard/advance
Administration
Schritt für Schritt
>
>
05=Canonical dialling? >
05=Local Area Code?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
Local District Code
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 76.
„Local District Code“ ist für
optiPoint 410 economy nicht konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
>
03=Appl.?
>
05=Canonical dialling? >
06=Local District Code? >
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
Language
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 74.
„Language“ ist für optiPoint 410 economy nicht
konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
03=Appl.?
>
06=Language?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
English
Die Änderung erscheint im Display.
Download Server Address
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 70.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
04=File Transfer?
>
: Auswählen und bestätigen.
31
Administration
optiPoint 410 economy/standard/advance
Schritt für Schritt
>
04=DL server address? >
: Auswählen und bestätigen.
o IP-Adresse eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 93).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
FTP Account Name
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 71.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
04=File Transfer?
>
05=FTP account name? >
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 92).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
FTP Username
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 71.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
04=File Transfer?
>
06=FTP username?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 92).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
FTP Password
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 71.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
04=File Transfer?
>
07=FTP password?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Kennwort eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen.
o Kennwort erneut eingeben.
: Bestätigen. Das geänderte Kennwort wurde übernommen.
32
optiPoint 410 economy/standard/advance
Administration
Schritt für Schritt
Application Filename
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 65.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
04=File Transfer?
>
08=App. filename?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 92).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
LDAP Template Filename
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 75.
„LDAP Template Filename“ ist für
optiPoint 410 economy nicht konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
04=File Transfer?
>
09=LDAP filename?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 92).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
DSM Application Download Filename
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 70.
„DSM Application Download Filename“ ist für
optiPoint 410 economy nicht konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
04=File Transfer?
>
10=DSM filename?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 92).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
33
Administration
optiPoint 410 economy/standard/advance
Schritt für Schritt
SNMP Trap IP Address
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 78.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
05=SNMP?
>
01=SNMP trap address? >
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
o IP-Adresse eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 93).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
SNMP Password
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 78.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
05=SNMP?
>
02=SNMP password?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Kennwort eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen.
o Kennwort erneut eingeben.
: Bestätigen. Das geänderte Kennwort wurde übernommen.
Codec
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 66.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
06=Speech?
>
01=Codec?
>
HiQal preferred
>
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
: Bestätigen.
oder
>
LoBand preferred
>
LoBand only
>
: Auswählen und bestätigen.
oder
>
: Auswählen und bestätigen.
Die Änderung erscheint im Display.
34
optiPoint 410 economy/standard/advance
Administration
Schritt für Schritt
Compression
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 66.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
>
06=Speech?
>
02=Compression?
>
G.729
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und Bestätigen.
: Bestätigen.
oder
G.723
: Auswählen und bestätigen.
>
Die Änderung erscheint im Display.
Silence Suppression
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 78.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
06=Speech?
>
03=Silence Suppression?>
On
>
>
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
: Bestätigen.
oder
Off
>
: Auswählen und bestätigen.
Die Änderung erscheint im Display.
SNTP Server IP Address
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 78.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
07=Date/Time?
>
01=SNTP IP addr?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
o IP-Adresse eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 93).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
35
Administration
optiPoint 410 economy/standard/advance
Schritt für Schritt
Time Zone Offset
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 79.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
07=Date/Time?
>
02=Timezone offset?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
Daylight Saving
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 67.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
>
07=Date/Time?
>
03=Daylight saving?
>
On
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
oder
Off
>
: Auswählen und bestätigen.
Die Änderung erscheint im Display.
Date Format
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 67.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
07=Date/Time?
>
04=Date Format?
>
YY-MM-DD
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
oder
>
MM/DD/YY
>
DD.MM.YY
>
: Auswählen und bestätigen.
oder
>
: Auswählen und bestätigen.
Die Änderung erscheint im Display.
36
optiPoint 410 economy/standard/advance
Administration
Schritt für Schritt
Date
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 67.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
07=Date/Time?
>
05=Date
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
Time
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 79.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
07=Date/Time
>
06=Time
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
o Wert eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 93).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
Administration Password
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 65.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
08=Phone Administration?>
01=Admin password?
>
Change?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
: Bestätigen.
o Kennwort eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 91).
: Bestätigen.
o Kennwort erneut eingeben.
: Bestätigen. Das geänderte Kennwort wurde übernommen.
37
Administration
optiPoint 410 economy/standard/advance
Schritt für Schritt
Factory Reset
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 70.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
Das Zurücksetzen kann zum Ausfall aller Funktionen des optiPoint 410 führen. Stellen Sie sicher,
dass Ihnen alle erforderlichen Informationen zur
Inbetriebnahme vorliegen Æ Seite 11.
>
>
08=Phone Administration?>
02=Factory Reset?
>
Yes
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
Clear User Data
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 66.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
08=Phone Administration?>
03=Clear User Data?
>
Yes
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
Application Version
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 65.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
09=General Info?
>
01=Applic. Versn.?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen. Die Information wird angzeigt.
MAC Address
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 76.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
38
09=General Info?
>
02=MAC address?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen. Die Information wird angzeigt.
optiPoint 410 economy/standard/advance
Administration
Schritt für Schritt
Diagnostics
Display Test
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 68.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Diagnostics“ auswählen Æ Seite 18.
01=Display test?
>
: Bestätigen.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWX
YZ
>
>
>
abcdefghijklmnopqrstuvwx
yz
Zur nächsten Anzeige blättern.
0123456789!“#$%&’()*+,-.
/:;<=>?[¥]^_{|}ËÁ <>
Zur nächsten Anzeige blättern.
„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„
„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„
>
Zur nächsten Anzeige blättern.
Zur nächsten Anzeige blättern.
: Bestätigen. Der Test ist beendet.
LED Test
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 75.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Diagnostics“ auswählen Æ Seite 18.
>
02=LED test?
>
: Auswählen und bestätigen.
Alle LEDs blinken.
Der LED Test erfolgt in 10 Stufen (á 5 Sek.) automatisch
nacheinander:
• Stufe 1: alle LEDs aus
• Stufe 2: alle LEDs leuchten
• Stufe 3-10: LEDs blinken in unterschiedlichen Kombinationen
39
Administration
optiPoint 410 economy/standard/advance
Schritt für Schritt
Key Test
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 73.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Diagnostics“ auswählen Æ Seite 18.
>
03=Key test?
>
Please press key
>
: Auswählen und bestätigen.
z. B. >, u oder h Eine Taste drücken (ausser :).
Die jeweilige Beschreibung erscheint am Display.
: Bestätigen. Der Test ist beendet.
Audio Loop Test
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 66.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Diagnostics“ auswählen Æ Seite 18.
>
04=Audio loop test?
>
: Auswählen und bestätigen.
Audio Test durchführen:
: Bestätigen.
Continue?
Der Test ist beendet.
RAM Test
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 77.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Diagnostics“ auswählen Æ Seite 18.
>
05=RAM test?
>
: Auswählen und bestätigen.
Das Ergebnis erscheint am Display.
Continue?
>
: Bestätigen. Der Test ist beendet.
ROM Test
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 78.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Diagnostics“ auswählen Æ Seite 18.
>
06=ROM test?
: Auswählen und bestätigen.
Das Ergebnis erscheint am Display.
Continue?
40
>
>
: Bestätigen. Der Test ist beendet.
optiPoint 410 economy/standard/advance
Administration
Schritt für Schritt
PING Test
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 77.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Diagnostics“ auswählen Æ Seite 18.
>
07=Ping Test?
>
01=User specified IP?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
oder
02=Gateway?
>
: Auswählen und bestätigen.
oder
03=DL server address? >
: Auswählen und bestätigen.
oder
04=Default Router IP?
>
: Auswählen und bestätigen.
oder
05=Route 1 Gateway IP?>
: Auswählen und bestätigen.
oder
06=Route 2 Gateway IP?>
: Auswählen und bestätigen.
oder
07=SNMP trap address? >
: Auswählen und bestätigen.
oder
08=Terminal IP addr.?
>
: Auswählen und bestätigen.
oder
09=DNS Server?
>
: Auswählen und bestätigen.
Test durchführen:
Ping?
>
: Bestätigen. Der Pingvorgang startet.
Nach einigen Sekunden erscheint das Ergebnis am
Display.
oder PING-Ziel ändern:
>
Change?
>
: Auswählen und bestätigen.
o IP-Adresse eingeben (zum Editieren siehe Æ Seite 93).
: Bestätigen. Die Änderung erscheint im Display.
Mit dem Ändern von IP-Adressen der Einträge
„02=...“ bis „09=...“ werden die tatsächlich im
optiPoint 410 eingetragenen IP-Adressen geändert, was zu Funktionseinschränkungen führen
kann.
41
Administration
optiPoint 410 economy/standard/advance
Schritt für Schritt
Line Status
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 75.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Diagnostics“ auswählen Æ Seite 18.
>
>
42
08=Line test?
>
Off?
>
On?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
oder
: Auswählen und bestätigen.
Die Änderung erscheint im Display.
optiPoint 410 economy/standard/advance
Administration
Schritt für Schritt
Downloads/Uploads
Download Application
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 69.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
04=File Transfer?
>
01=DL application?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Bestätigen.
Wenn kein Dateiname definiert wurde Æ Seite 33,
müssen Sie eine Datei auswählen Æ Seite 44.
Nach dem Neustart beginnt der Download.
Download LDAP Template
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 69.
„Download LDAP Template“ ist für
optiPoint 410 economy nicht konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
04=File Transfer?
>
02=DL LDAP template? >
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
Wenn kein Dateiname definiert wurde Æ Seite 33,
müssen Sie eine Datei auswählen Æ Seite 44.
Download DSM Application
Ausführliche Erklärung siehe Æ Seite 69.
„Download DSM Application“ ist für
optiPoint 410 economy nicht konfigurierbar.
Auf „Administrationsbereich“ umschalten und „Configuration“ auswählen Æ Seite 18.
>
04=File Transfer?
>
03=DL DSM?
>
: Auswählen und bestätigen.
: Auswählen und bestätigen.
Wenn kein Dateiname definiert wurde Æ Seite 33,
müssen Sie eine Datei auswählen Æ Seite 44.
43
Administration
optiPoint 410 economy/standard/advance
Schritt für Schritt
Dateiauswahl
Wenn bei einem Down-/Upload vom Telefon aus vorher
kein Dateiname für den Datentransfer festgelegt wurde, erscheint am optiPoint 410 ein Verzeichnis- und Datei-Auswahlmenü.
Main_Directory
Ipphone.app
8
3
Beispiel: Die obere Zeile des Displays zeigt den Verzeichnisnamen (wenn bekannt) und die Gesamtzahl an
Elementen in diesem Verzeichnis (z. B. 8 Unterverzeichnisse und/oder Dateien). Die Zweite Zeile zeigt das momentan gewählte Element im aktuellen Verzeichnis
(z. B. das 3. Element).
Die Anzeige „.“ (Punkt) steht für das aktuelle Verzeichnis, die Anzeige „..“ (zwei Punkte) für das übergeordnete Verzeichnis.
Während des Auswählens haben die Tasten am
optiPoint 410 folgende Bedeutung:
u Taste drücken, um das aktuell gewählte Verzeichnis zu
öffnen (eine Verzeichnisebene tiefer).
v Taste drücken, um aus dem aktuellen Verzeichnis eine
Verzeichnisebene nach oben zu gehen.
< > Taste drücken, um im aktuellen Verzeichnis zwischen
den Unterverzeichnissen und Dateien zu blättern.
: Taste drücken, um den Down-/Upload zu starten.
Wenn der „Application“ Download oder der „Configuration“ Upload erfolgreich gestartet wurde, erscheint in
der zweiten Zeile des Displays eine Fortschrittsanzeige.
In der ersten Zeile steht der Dateiname.
Ipphone.app
……………
Ipphone.app
1254
Beim „Configuration“ Download wird stattdessen die
Anzahl der bereits übertragenen Bytes angezeigt.
Sind nach einem Download die übertragenen Daten gültig, werden die bestehenden Daten durch
die übertragenen Daten überschrieben.
44
optiPoint 410 economy/standard/advance
Administration
Schritt für Schritt
Neustart
Durch Eingabe eines Codes
edg Tasten gleichzeitig drücken, um in den „Administrationsbereich“ zu wechseln.
n Hörer abheben.
emq Tasten gleichzeitig drücken.
t Hörer auflegen.
oder
vuqf Tasten nacheinander drücken.
Restart?
>
: Bestätigen.
Durch Unterbrechen der Stromversorgung
Trennen Sie das Kabel zum Steckernetzgerät (roter
Western-Stecker, Pos. 3 Æ Seite 9) oder, bei „Power
over LAN“,trennen Sie das LAN-Kabel (Pos. 1 Æ Seite 9)
vom optiPoint 410 für ein paar Sekunden.
Danach stecken Sie den Stecker wieder ein.
Nach Neustart
Bei regulärem Neustart erscheinen folgende Meldungen nacheinander:
Warning: Restarting
User request
NETBOOT - 1.10
optiPoint 410
4:28PM
1228
16.07.03
>
Ruhedisplay nach erfolgreichem Neustart.
45
Administration
optiPoint 410 economy/standard/advance
Schritt für Schritt
Fehlermeldungen
Keine IP Adresse
No IP address
Der DHCP-Server kann keine Terminal IP Adresse
Æ Seite 79 zuweisen.
Mögliche Lösung:
DHCP-Server überprüfen.
Kein Netzwerk
No Network
Das Telefon findet kein Netzwerk.
Mögliche Lösung:
Netzwerkkabel prüfen.
Anmeldung fehlgeschlagen
No HiPath password error
No System
No System
PBX-Nummer Æ Seite 77, Teilnehmernummer
Æ Seite 78, und/oder Teilnehmerpasswort Æ Seite 79
sind ungültig.
Mögliche Lösung:
PBX Adresse ändern Æ Seite 77.
Teilnehmernummer ändern Æ Seite 78.
Teilnehmerpasswort ändern Æ Seite 79.
FTP-Fehlermeldungen
Error:
<Error string>
Fehler während File Up/Download:
Beim Übertragen von Daten trat ein Fehler auf. Im Disply ist eine entsprechende Fehlermeldung zu sehen.
FTP parameter missing
EXIT?
Nicht alle notwendigen FTP Parameter sind eingestellt.
Mögliche Lösung:
FTP Account Name eintragen Æ Seite 71.
FTP Password eintragen Æ Seite 71.
FTP Path eintragen Æ Seite 71.
FTP User Name eintragen Æ Seite 71.
46
optiPoint 410 economy/standard/advance
Administration
Schritt für Schritt
Weitere Fehlermeldungen
No Database
Das Verbinden oder Anmelden bei der Datenbank
schlug fehl.
PABX not found
Keine IP-Verbindung zum Gateway.
Client not registered
Das Telefon ist nicht korrekt mittels HiPath Manager E
eingerichtet.
Reject cause unknown
Keine Client-Lizensen im Gateway vorhanden.
(Leerer Display) Stromversorgung fehlt Æ Seite 9.
47
Administration
optiPoint 410 entry
Schritt für Schritt
optiPoint 410 entry
Nachdem Sie das optiPoint 410 entry erfolgreich in Ihr
Netzwerk eingebunden haben Æ Seite 14, können Sie
alle weiteren Einstellungen über das „Web-based Management Tool“ Æ Seite 53, vornehmen.
Einstieg in den Administrationsbereich
Befinden Sie sich im Administrationsbereich, ist
das optiPoint 410 nicht erreichbar („offline“).
Alle Funktionen in diesem Bereich sind durch ein Kennwort vor unrechtmäßigem Zugriff geschützt.
e d g Tasten gleichzeitig drücken, um in den Administrationsbereich zu wechseln.
o Administrator-Kennwort eingeben
(Standard: 123456 Æ Seite 91).
r Eingabe abschließen.
Sie befinden sich nun im Administrationsbereich (alle
LEDs blinken).
Einstellungen ansehen
Sie können sich die wichtigsten Einstellungen von Ihrem optiPoint 410 entry anzeigen lassen.
In den Administrationsbereich (siehe oben) wechseln.
Drücken Sie die 2. Funktionstaste von oben.
o 2stelligen Code (Tabelle Æ Seite 101) für die gewünschte Funktion eingeben.
r Eingabe abschließen.
Durch unterschiedliches Aufleuchten der LEDs werden
die Einstellungen angezeigt.
Die Tabelle auf Æ Seite 98 beschreibt die Bedeutung
der LEDs.
48
optiPoint 410 entry
Administration
Schritt für Schritt
Neustart
In den Administrationsbereich wechseln Æ Seite 48.
ehk Tasten gleichzeitig drücken.
oder
gir Tasten gleichzeitig drücken.
o Administrator-Kennwort eingeben
(Standard: 123456 Æ Seite 91).
Während des Startvorganges leuchten die LEDs kurzzeitig nacheinander auf.
Werkseinstellungen wiederherstellen
Das Zurücksetzen kann zum Ausfall aller Funktionen des optiPoint 410 führen. Stellen Sie sicher,
dass Ihnen alle erforderlichen Informationen zur
Inbetriebnahme vorliegen Æ Seite 14.
Standardwerte siehe Æ Seite 94.
Trennen Sie das Kabel zum Steckernetzgerät
(roter Western-Stecker Pos. 3 Æ Seite 9) oder,
bei „Power over LAN“
, trennen Sie das LAN-Kabel
(Pos. 1 Æ Seite 9) vom optiPoint 410 für ein paar Sekunden.
n Hörer abheben.
flm Tasten gleichzeitig drücken.
o Reset-Passwort (124816) eingeben.
r Eingabe abschliessen.
t Hörer auflegen.
49
Administration
optiPoint 410 entry
Schritt für Schritt
Fehlermeldungen
Die LEDs blinken, bis Sie in den Administrationsbereich
Æ Seite 48 umgeschaltet haben.
LEDs am Telefon: Keine IP-Adresse
Der DHCP-Server kann keine Terminal IP Adresse
Æ Seite 79 zuweisen.
Mögliche Lösung
DHCP-Server überprüfen.
Keine Terminal Mask
Der DHCP-Server kann keine Terminal Mask Æ Seite 79
zuweisen.
Mögliche Lösung
DHCP-Server überprüfen.
Keine Default Route
Der DHCP-Server kann keine Default Route Æ Seite 67
zuweisen.
Mögliche Lösung
DHCP-Server überprüfen.
Keine IP-Addresse gesetzt
DHCP IP Assignment Æ Seite 68 ist ausgeschaltet und
es ist keine Terminal IP Address konfiguriert.
Mögliche Lösung
DHCP IP Assignment einschalten Æ Seite 15.
Terminal IP Adress eingeben Æ Seite 15.
50
optiPoint 410 entry
Administration
Schritt für Schritt
Keine Terminal Mask gesetzt
DHCP IP Assignment Æ Seite 68 ist ausgeschaltet und
es ist keine Terminal Mask konfiguriert.
Mögliche Lösung
DHCP IP Assignment einschalten Æ Seite 15.
Terminal Mask eingeben Æ Seite 15.
Keine Default Route gesetzt
DHCP IP Assignment Æ Seite 68 ist ausgeschaltet und
es ist keine Default Route konfiguriert.
Mögliche Lösung
DHCP IP Assignment einschalten Æ Seite 15.
Default Route eingeben Æ Seite 15.
Keine Teilnehmer-Nummer/ Passwort
Nummer Æ Seite 78 und/oder Passwort Æ Seite 79
sind nicht konfiguriert.
Mögliche Lösung
Teilnehmernummer eingeben Æ Seite 16.
Teilnehmerpasswort eingeben Æ Seite 16.
Kein Netzwerk
Das Telefon findet kein Netzwerk.
Mögliche Lösung
Netzwerkkabel prüfen.
51
Administration
optiPoint 410 entry
Schritt für Schritt
Keine PBX Address
Es ist keine PBX Adresse Æ Seite 77 konfiguriert.
Mögliche Lösung
PBX Adresse eingeben Æ Seite 16.
PBX reagiert nicht
Das Telefon findet kein PBX Æ Seite 84.
Mögliche Lösung
PBX prüfen.
Anmeldung fehlgeschlagen
PBX-Nummer Æ Seite 77, Teilnehmernummer
Æ Seite 78, und/oder Teilnehmerpasswort Æ Seite 79
sind ungültig.
Mögliche Lösung
PBX Adresse ändern Æ Seite 77.
Teilnehmernummer ändern Æ Seite 78.
Teilnehmerpasswort ändern Æ Seite 79.
52
Web-based Management Tool
Administration
Schritt für Schritt
Web-based Management Tool
Allgemein
Das optiPoint 410 ist mit einem HTTP-Webserver ausgestattet, der es erlaubt, Inhalte des Telefons auf einem
Web-Browser eines im LAN integrierten PCs abzubilden („Web-based Management Tool“).
Hierfür müssen die IP-Daten des optiPoint 410
Æ Seite 101 und des PCs korrekt eingerichtet
sein.
Das Web-based Management Tool enthält folgende Formular-Elemente:
Administration Auf Link klicken, um zur entsprechenden Seite zu gelangen.
Auf Schaltfläche klicken, um die Änderungen im aktuellen Formular zu übernehmen. Hiermit werden die Änderungen in das optiPoint 410 übertragen.
Auf Schaltfläche klicken, um die Änderungen im aktuellen Formular auf die bisherigen Werte im optiPoint 410
zurückzusetzen.
Auf Schaltfläche klicken, um eine Aktion auszuführen
(wie auch „Save“
, „Download“,„Invoke“ und „Restart“).
Im Fehlerfall wird eine Meldung ausgegeben.
Aus Listenfeld eine Option auswählen.
Auf Checkbox klicken, um eine Funktion zu aktivieren/
deaktivieren.
Vorbereitung
Web-based Management Tool öffnen
Zum Aufrufen der Oberfläche öffnen Sie einen WebBrowser und geben Sie die folgende URL ein:
http://[IP des Telefons]:8085
Wobei [IP des Telefons] für die IP-Adresse des
optiPoint 410 steht, das Sie abbilden möchten.
53
Administration
Web-based Management Tool
Es erscheint die Startseite
(Beispiel optiPoint 410 standard):
Klicken Sie auf „Administration“
.
Geben Sie das Administrator-Kennwort für dieses optiPoint 410-Telefon ein
und klicken Sie auf „Login“.
Das Web-based Management Tool ist im Administrator-Bereich wie folgt
strukturiert:
• „General Information“ Æ Seite 55
• „Administrator settings“ Æ Seite 55
– „Gatekeeper settings“ Æ Seite 55
– „Applications“ Æ Seite 55
– „LDAP settings“ Æ Seite 55
– „WAP gateway“ Æ Seite 56
– „Canonical dialling“ Æ Seite 56
– „Miscellaneous“ Æ Seite 56
– „File transfer“ Æ Seite 57
– „Network and routing“ Æ Seite 57
– „Audio settings“ Æ Seite 58
– „Quality of Service“ Æ Seite 58
– „SNMP settings“ Æ Seite 58
– „Date/Time settings“ Æ Seite 59
• „Download application“ Æ Seite 59
• „Diagnostics“ Æ Seite 60
• „Restart terminal“ Æ Seite 60
• „Change administrator password“ Æ Seite 60
Klicken Sie auf ein Feld in einer der Oberflächen-Abbildungen, um
weitere Informationen zu diesem Feld zu erhalten.
54
Web-based Management Tool
Administration
General Information
Administrator settings
Gatekeeper settings
Applications
LDAP settings
(Nur optiPoint 410 standard/advance)
55
Administration
Web-based Management Tool
WAP gateway
(Nur optiPoint 410 standard/advance)
Canonical dialling
(Nur optiPoint 410 standard/advance)
Miscellaneous
(Nur optiPoint 410 standard/advance)
56
Web-based Management Tool
Administration
File transfer
(„LDAP template filename“ und „DSM filename“ nur bei
optiPoint 410 standard/advance)
Network and routing
(„LAN Port 2 Mode“ nur bei optiPoint 410 standard/advance)
57
Administration
Web-based Management Tool
Audio settings
Quality of Service
SNMP settings
58
Web-based Management Tool
Administration
Date/Time settings
(Nur optiPoint 410 economy/standard/advance)
Download application
Der Link „Download application“ Æ Seite 69 führt zur entsprechenden
Download-Seite, auf der weitere Informationen angegeben sind.
Download LDAP template
Der Link „Download LDAP template“ Æ Seite 69 führt zur entsprechenden Download-Seite, auf der weitere Informationen angegeben sind.
59
Administration
Web-based Management Tool
Diagnostics
Restart terminal
Dieser Link führt zur Seite, auf der Sie einen Neustart des optiPoint 410
auslösen können. Weitere Informationen auf dieser Seite.
Change administrator password
60
optiPoint 410 Display Module
Administration
optiPoint 410 Display Module
LDAP-Konfiguration
Um das Firmen-Telefonbuch nutzen zu können, müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:
• Ein LDAP-Server ist verfügbar und die Server-Daten sind im
Display Module eingetragen (siehe unten).
• Das zur Server-Konfiguration passende LDAP-Template wurde installiert Æ Seite 62.
Der bereich der LDAP-Konfiguration ist durch ein Kennwort vor unrechtmäßigem Zugriff geschützt.
LDAP-Server konfigurieren
Klicken Sie auf das Symbol in der Startseite um die Anwendung zu starten.
LDAP
Kontext-Menü öffnen und „Server Settings“ auswählen.
abc
OK
Display-Tastatur öffnen und Administrator-Kennwort eingeben.
Bestätigen.
Settings
abc
Server Settings
?
Server:
137.128.15.230
IP-Adresse des LDAP-Servers
Port:
389|
Port-Nummer des LDAP-Servers
Save
C
x
Geben Sie die IP-Nummer und den Port für den LDAP-Server ein. Die Standard-Portnummer ist „389“
.
Save
Konfiguration sichern.
61
Administration
optiPoint 410 Display Module
LDAP-Template installieren
Klicken Sie auf das Symbol in der Startseite um die Anwendung zu starten.
LDAP
Kontext-Menü öffnen und „LDAP Template“ auswählen.
abc
OK
Display-Tastatur öffnen und Administrator-Kennwort eingeben.
Bestätigen.
Settings 1/2
abc
FTP Parameters
?
Server:
137.128.15.230
IP-Adresse des FTP-Servers
User:
guest|
FTP-Benutzername
Password:
FTP-Kennwort
Account:
FTP-Account
C
Next
x
Wenn noch nicht geschehen, geben Sie die Parameter für den FTP-Server
ein, von dem das LDAP-Template geladen werden soll.
Save
Weiter zum nächsten Schritt.
Settings 2/2
abc
FTP Parameters
File:
LDAP.txt
Dateiname des LDAP-Templates
Folder:
/templ/ldap|
Name des Verzeichnisses, in dem das
Template liegt
Download
Download
62
?
Download starten.
C
x
optiPoint 410 Display Module
Administration
LDAP-Template Beispiel
Template-String
Erklärung
SEARCHBASIC "O=SIEMENS COMM, C=GB"
Organisation und Landesangabe
SEARCHFILTER1 = "surnameNational,Surname" Kriterium für Suche
(schnell und erweitert)
SEARCHFILTER2 =
"givenNameNational,First-name"
Kriterium für Suche
(schnell und erweitert)
SEARCHFILTER3 = "department,Department"
Kriterium für Suche
(erweitert)
SEARCHFILTER4 = "localityShortCode,Location" Kriterium für Suche
(erweitert)
SEARCHFILTER5 = "ou,Org. Unit"
Kriterium für Suche
(erweitert)
SEARCHATTRIB1 =
"commonNameNational,Name,0"
nicht wählbar
SEARCHATTRIB2 =
"telephoneNumber,Telephone,1"
wählbares Feld
SEARCHATTRIB3 =
"alternatePhone,Telephone 2,1"
wählbares Feld
SEARCHATTRIB4 =
"mobileTelephoneNumber,Mobile,1"
wählbares Feld
SEARCHATTRIB5 = "ou,Organisational Unit,0"
nicht wählbares Feld
SEARCHATTRIB6 = "localityNational,Location,0" nicht wählbares Feld
SEARCHATTRIB7 = "department,Department,0" nicht wählbares Feld
SEARCHATTRIB8 = "mainFunction,Function,0"
nicht wählbares Feld
EOF
Dateiende
63
Administration
64
optiPoint 410 Display Module
Funktionsbeschreibungen
Alphabetische Referenz
Alphabetische Referenz
Dieser Glossar bietet Ihnen als Administrator grundlegende Informationen,
um am optiPoint 410 Konfigurations- und Diagnostik-Aufgaben durchführen zu können.
• Das Kapitel „Funktionsbeschreibungen“ erklärt alphabetisch sortiert
Begriffe, die Sie z. B. in Menüs wiederfinden.
Die Symbole führen zu den jeweiligen Ablaufbeschreibungen:
Bedienung am optiPoint 410 economy/standard/advance
Bedienung am optiPoint 410 entry
Bedienung mittels Web-based Management Tool
• Danach folgt das Kapitel „Abkürzungen und Fachbegriffe“.
Funktionsbeschreibungen
Weitere Informationen erhalten Sie in der einschlägigen Literatur zu den
Themen „Netzwerk-Technik“ und „Æ VoIP“
.
Action On Submit
• Wählen Sie hier aus, ob nach dem Bestätigen mit „Submit“ eine der
gewählten Aktionen ausgeführt werden soll. Die Aktionen sind auch
mit den Download-Funktionen ausführbar Æ Seite 59.
Æ Seite 57
Administrator Password
• Hier können Sie das Kennwort ändern, das für den Zugang in den Administrator-Bereich erforderlich ist.
• Standard-Kennwort Æ Seite 94.
• Kennwort-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 91.
Æ Seite 37
Æ Seite 60
Application Filename
• Geben Sie den Namen der Datei an, die die Software des optiPoint 410
enthält.
• Die Datei muss auf dem Æ FTP-Server in einem definierten Verzeichnis vorliegen (Æ Download Server Address, Æ FTP Path).
• Gültige Werte: 1 ... 24 Zeichen
• Standard-Name Æ Seite 94.
• Text-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 92.
Æ Seite 33
Æ Seite 57
Application Version
• Zeigt die Version der Telefon-Software an.
• Diese kann etwas über den Funktionsumfang des optiPoint 410 aussagen und sich beim Update der Telefon-Software verändern
(Æ Download Firmware).
Æ Seite 38
Æ Seite 55
65
Alphabetische Referenz
Funktionsbeschreibungen
Audio Loop Test
• Der Test aktiviert Mikrofon und Lautsprecher im Hörer.
• Sie können durch Sprechen und Hören diese Komponenten überprüfen.
Æ Seite 40
Audio Mode
• „Codec“ Æ Seite 66
Autodiscovery Server Address
• Weitere Beschreibung ... (entry)
Autodiscovery Server Port
• Weitere Beschreibung ... (entry)
Clear User Data
• Hiermit löschen Sie alle vom Benutzer vorgenommenen Eintragungen
am optiPoint 410.
Æ Seite 38
Æ Seite 59
Codec
• Wählen Sie hier, welches Audio-Übertragungsprinzip eingesetzt werden soll.
•
Codec
Audio Mode
Verwendung
HiQual
preferred
Unkomprimierte
Sprachübertragung.
Unkomprimierte Sprachübertragung verwenden (Æ G.711). Geeignet für breitbandige Intranetverbindungen.
LoBand
preferred
Bevorzugt komprimierte Geeignet für Verbindungen mit
Sprachübertragung ver- unterschiedlicher Bandbreite.
wenden.
LoBand
only
Ausschließlich komprimierte Sprachübertragung verwenden.
Geeignet für Verbindungen mit
geringer Bandbreite.
Standard-Wert Æ Seite 94.
Æ Seite 34
Æ Seite 59
Compression
• Wählen Sie hier, welches der beiden Komprimierungsverfahren verwendet werden soll, wenn der Æ Codec „LoBand“ gewählt wurde:
Æ G.723 oder Æ G.729.
• Standard-Wert Æ Seite 94.
Æ Seite 35
66
Æ Seite 59
Funktionsbeschreibungen
Alphabetische Referenz
Configuration Filename
• Geben Sie den Namen der Datei an, die die Konfigurationsdaten des
optiPoint 410 enthält.
• Die Datei muss auf dem Æ FTP-Server in einem definierten Verzeichnis vorliegen (Æ Download Server Address, Æ FTP Path).
• Gültige Werte: 1 ... 24 Zeichen und entsprechend den DOS-Konventionen (8.3).
• Standard-Name Æ Seite 94.
• Text-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 92.
Æ Seite 57
Date
• Die manuelle Festlegung ist nur notwendig, wenn diese Informationen
nicht automatisch übermittelt werden (z. B. von der Æ PBX oder einem
Æ DHCP-Server).
• Legen Sie hier das Datums-Format fest und tragen Sie das aktuelle Datum ein.
• Date/Time-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 93.
Æ Seite 37
Æ Seite 53
Date Format
• Die manuelle Festlegung ist nur notwendig, wenn diese Informationen
nicht automatisch übermittelt werden (z. B. von der Æ PBX oder einem
Æ DHCP-Server).
• Legen Sie hier das Datums-Format fest.
Æ Seite 36
Æ Seite 53
Daylight Saving
• Die manuelle Festlegung ist nur notwendig, wenn diese Informationen
nicht automatisch übermittelt werden (z. B. von der Æ PBX oder einem
Æ DHCP-Server).
• Aktivieren Sie diesen Schalter, wenn eine Zeitverschiebung bzgl. der
Sommerzeit berücksichtigt werden soll.
Æ Seite 36
Æ Seite 53
Default Route
• Tragen Sie hier die Æ IP-Adresse ein, die für Ihre Æ PBX vergeben wurde, sofern kein Æ DHCP-Server diesen Wert dynamisch vergibt
(Æ DHCP IP Assignment).
• Wurde der Wert dynamisch vergeben, kann er nur gelesen werden.
• Nach der Änderung ist ein Neustart erforderlich.
• Standard-Wert Æ Seite 94.
• IP-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 93.
Æ Seite 20
Æ Seite 15
Æ Seite 57
67
Alphabetische Referenz
Funktionsbeschreibungen
DHCP IP Assignment
• Aktivieren Sie diese Option, wenn die erforderlichen IP-Daten des Telefons von einem Æ DHCP-Server dynamisch vergeben werden sollen.
• Wenn kein DHCP-Server im IP-Netz verfügbar ist, deaktivieren Sie diese Option. In diesem Fall müssen die Daten zu Æ Terminal IP Address,
Æ Terminal Mask und Æ Default Route manuell festgelegt werden.
• Nach der Änderung ist ein Neustart erforderlich.
• Standard-Wert Æ Seite 94.
Æ Seite 19
Æ Seite 15
Æ Seite 57
Display Test
• Führen Sie diesen Test durch, um die Funktion der Æ LCD-Anzeige am
Display-Telefon zu prüfen.
• Mit den Tasten < und > werden verschiedene Display-Inhalte angezeigt.
Æ Seite 39
DNS IP Address
• Tragen Sie hier nur dann die Æ IP-Adresse des Æ DNS-Servers ein,
wenn kein Æ DHCP-Server diesen Wert dynamisch vergibt (Æ DHCP
IP Assignment) und das optiPoint 410 nicht an einer Æ PBX per Æ HFA
betrieben wird.
• Standard-Adresse Æ Seite 94.
• IP-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 93.
Æ Seite 24
Æ Seite 57
Domain Name
• Tragen Sie hier nur dann den Namen der zugehörigen Domäne ein,
wenn das optiPoint 410 nicht an einer Æ PBX per Æ HFA betrieben
wird.
• Standard-Name Æ Seite 94.
• Text-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 92.
Æ Seite 25
Æ Seite 57
Download Configuration
• Nutzen Sie diese Funktion, um eine auf dem Æ FTP-Server gespeicherte Konfiguration für das optiPoint 410 herunter zu laden.
• Vor dem Download müssen folgende Parameter eingerichtet sein:
– Æ Download Server Address, Æ FTP Path, Æ Configuration Filename
– Æ FTP Account Name
– Æ FTP Username, Æ FTP Password
Æ Seite 59
68
Funktionsbeschreibungen
Alphabetische Referenz
Download DSM Application
• Nur für optiPoint 410 standard konfigurierbar und nur erforderlich,
wenn ein optiPoint 410 Display Module eingesetzt wird.
• Nutzen Sie diese Funktion, um eine aktualisierte Software-Version für
das optiPoint 410 Display Module vom Æ FTP-Server herunter zu laden.
• Vor dem Download müssen folgende Parameter eingerichtet sein:
– Æ Download Server Address, Æ FTP Path, Æ Application Filename
– Æ FTP Account Name
– Æ FTP Username, Æ FTP Password
– Ausführliche Beschreibung: Æ Seite 87.
Æ Seite 43
Æ Seite 59
Download Firmware
• Nutzen Sie diese Funktion, um eine aktualisierte Software-Version für
das optiPoint 410 vom Æ FTP-Server herunter zu laden.
• Vor dem Download müssen folgende Parameter eingerichtet sein:
– Æ Download Server Address, Æ FTP Path, Æ Application Filename
– Æ FTP Account Name
– Æ FTP Username, Æ FTP Password
– Ausführliche Beschreibung: Æ Seite 87.
Æ Seite 43
Æ Seite 59
Download Hold Music
• Nutzen Sie diese Funktion, um eine Haltemusik für das optiPoint 410
vom Æ FTP-Server herunter zu laden.
• Vor dem Download müssen folgende Parameter eingerichtet sein:
– Æ Download Server Address, Æ FTP Path, Æ Hold Music Filename
– Æ FTP Account Name
– Æ FTP Username, Æ FTP Password
Æ Seite 59
Download LDAP Template
• Nur für optiPoint 410 standard konfigurierbar und nur sinnvoll beim Einsatz eines Æ LDAP-Servers.
• Nutzen Sie diese Funktion, um eine LDAP-Vorlagendatei in das
optiPoint 410 zu laden.
• Vor dem Download müssen folgende Parameter eingerichtet sein:
– Æ Download Server Address, Æ FTP Path, Æ Application Filename
– Æ FTP Account Name
– Æ FTP Username, Æ FTP Password
– Ausführliche Beschreibung: Æ Seite 87.
Æ Seite 43
Æ Seite 59
Display Module Æ Seite 62
69
Alphabetische Referenz
Funktionsbeschreibungen
Download Server Address
• Tragen Sie hier die Æ IP-Adresse des Æ FTP-Servers ein, um Up- und
Downloads von Dateien von und zum optiPoint 410 durchführen zu
können.
• Standard-Wert Æ Seite 94.
• IP-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 93.
Æ Seite 31
Æ Seite 57
DSM Application Filename
• Nur für optiPoint 410 standard konfigurierbar und nur erforderlich,
wenn ein optiPoint 410 Display Module eingesetzt wird.
• Geben Sie den Namen der Datei an, die die Software des optiPoint 410
Display Module enthält.
• Die Datei muss auf dem Æ FTP-Server in einem definierten Verzeichnis vorliegen (Æ Download Server Address, Æ FTP Path).
• Gültige Werte: 1 ... 24 Zeichen
• Standard-Name Æ Seite 94.
• Text-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 92.
Æ Seite 33
Æ Seite 57
E.164 Address
• „Subscriber Number“ Æ Seite 78
External Directory Access Allowed
• Weitere Beschreibung ... (DSM)
External Access
• Nur für optiPoint 410 standard konfigurierbar.
• Geben Sie hier die Nummer ein, die beim Wählen einer externen Rufnummer vorangestellt werden muss, z. B. „0“
.
• Kanonisches Format Æ Seite 83.
• Standard-Wert Æ Seite 94.
• Nummern-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 91.
Æ Seite 29
Æ Seite 57
Factory Reset
• Hiermit setzen Sie alle Administrations-Parameter auf den Auslieferungszustand zurück.
Das Zurücksetzen kann zum Ausfall aller Funktionen des
optiPoint 410 führen. Stellen Sie sicher, dass Ihnen alle erforderlichen Informationen zur Inbetriebnahme vorliegen Æ Seite 11.
Æ Seite 38
70
Æ Seite 49
Æ Seite 59
Funktionsbeschreibungen
Alphabetische Referenz
File Transfer Status
• Zeigt den Status von ggf. durchgeführten Up- und Downloads an, wie
z. B. Æ Download Configuration.
Æ Seite 55
Firmware Download Filename
• „Application Filename“ Æ Seite 65.
FTP Account Name
• Gültige Werte: 1 ... 24 Zeichen
• Standard-Wert Æ Seite 94.
• Text-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 92.
Æ Seite 32
Æ Seite 57
FTP Password
• Geben Sie das Kennwort ein, das im Æ FTP-Server als Kennwort für
den Zugriff auf diesen Server festgelegt wurde.
• Das Kennwort muss passend zum Æ FTP Username sein.
• Gültige Werte: 1 ... 24 Zeichen.
• Standard-Kennwort Æ Seite 94.
• Kennwort-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 91.
Æ Seite 32
Æ Seite 57
FTP Path
• Tragen Sie hier den Pfad zu dem Verzeichnis ein, das im Æ FTP-Server
für den Up- und Download von Dateien eingerichtet wurde.
• Der Pfad kann bis zu 255 Zeichen lang sein.
• Standard-Pfad Æ Seite 94.
• Text-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 92.
Æ Seite 57
FTP Username
• Geben Sie den Namen ein, der im Æ FTP-Server als Benutzer für den
Zugriff auf diesen Server festgelegt wurde.
• Der Name muss passend zum Æ FTP Password sein.
• Gültige Werte: 1 ... 24 Zeichen.
• Standard-Name Æ Seite 94.
• Text-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 92.
Æ Seite 32
Æ Seite 57
Gatekeeper Address
• Weitere Beschreibung ...
Æ Seite 25
Æ Seite 55
71
Alphabetische Referenz
Funktionsbeschreibungen
Gatekeeper Identifier
• Weitere Beschreibung ... (entry)
H.235 Security Profile
• Weitere Beschreibung ... (entry)
Help Internet URL Base
• Nur für optiPoint 410 standard konfigurierbar.
• Tragen Sie hier den Domainnamen des Servers ein, der die Online-Help
im Internet zum optiPoint 410 bereitstellt.
• Standard-Name Æ Seite 94.
• Text-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 92.
Æ Seite 28
Æ Seite 57
Help Intranet URL Base
• Nur für optiPoint 410 standard konfigurierbar.
• Tragen Sie hier den Dateinamen der Online-Help zum optiPoint 410 im
Intranet ein.
• Standard-Name Æ Seite 94.
• Text-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 92.
Æ Seite 29
Æ Seite 57
Hold Music Filename
• Geben Sie den Namen der Datei an, die die Haltemusik enthält.
• Die Datei muss auf dem Æ FTP-Server in einem definierten Verzeichnis vorliegen (Æ Download Server Address, Æ FTP Path).
• Standard-Name Æ Seite 94.
• Text-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 92.
International Prefix
• Nur für optiPoint 410 standard konfigurierbar.
• Geben Sie hier die Nummer ein, die beim Wählen einer internationalen
Rufnummer vorangestellt werden muss, z. B. „00“
.
• Kanonisches Format Æ Seite 83.
• Standard-Wert Æ Seite 94.
• Nummern-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 91.
Æ Seite 29
Æ Seite 57
IP Routing
• Um ständigen Zugriff auf Netz-Teilnehmer anderer Domains zu haben,
können Sie zusätzlich zur Æ Default Route insgesamt zwei weitere
Netzwerk-Ziele eintragen.
• Für jede weitere Domain, die Sie nutzen möchten, muss eine Æ IPAdresse der Domain und des Gateways und eine Æ Subnet Mask eingetragen werden.
• Standard-Werte Æ Seite 94.
• IP-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 93.
Æ Seite 20
72
Æ Seite 57
Funktionsbeschreibungen
Alphabetische Referenz
Jitter Buffer
• Wählen Sie hier die Dauer der Zwischenspeicherung (Anzahl der Datenpakete), die die Auswirkung von Æ Jitter verändert.
Kurz
•
•
•
2 Pakete
Mittel
4 Pakete
Lang
6 Pakete
Je stabiler die Netzwerk-Verbindung ist, desto kürzer kann die PufferZeit gewählt werden (weniger Sprachverzögerung).
Abhängig von der Frequenz, mit der Datenpakete von Endgeräten verschickt werden (z. B. 20ms oder 120ms), wirkt sich diese Einstellung
unterschiedlich deutlich aus.
Standard-Wert Æ Seite 94.
Æ Seite 59
Key Test
• Test zur Funktionsprüfung der Tasten am Telefon.
• Durch Drücken einer Funktionstaste leuchtet die zugehörige LED auf.
• Bei Display-Telefonen wird beim Drücken jeder Taste der Name im
Æ LCD-Display angezeigt (außer : - beendet den Test).
Æ Seite 40
L2 Default
Æ Seite 22
Æ Seite 53
L2/L3 Voice/Signalling
• Nur festlegbar, wenn die Æ Layer 3-Unterstützung aktiviert ist (Æ QoS
L2/L3). Der Wert beschreibt jeweils die Stelle im Æ Layer 2-Wert.
• Gültige Werte: 0 ... 63.
• Standard-Werte Æ Seite 94.
Æ Seite 21
Æ Seite 58
73
Alphabetische Referenz
Funktionsbeschreibungen
LAN Port Settings
• Die PC Port Settings sind nur für optiPoint 410 standard konfigurierbar.
• Legen Sie hier fest, mit welchen Bandbreiten das optiPoint 410 betrieben werden soll. Der erforderliche Wert ist davon abhängig, welche
Bandbreite der Switch bzw. Router im Netzwerk unterstützt.
Bandbreite
Anwendung
10 Mbit/s half dup
Bei 10 Mbit-Netzen im Halbduplex1-Verfahren.
10 Mbit/s full dup
Bei 100 Mbit-Netzen im Vollduplex2-Verfahren.
100 Mbit/s half dup Bei 10 Mbit-Netzen im Halbduplex1-Verfahren.
100 Mbit/s full dup Bei 100 Mbit-Netzen im Vollduplex2-Verfahren.
Auto
1
2
•
Im Standardfall.
Daten können zu einem Zeitpunkt nur gesendet oder nur empfangen werden.
Daten können zu einem Zeitpunkt gleichzeitig gesendet und empfangen werden.
Nach der Änderung ist ein Neustart erforderlich.
Æ Seite 24
Æ Seite 53
Language
• Nur für optiPoint 410 standard konfigurierbar.
• Wählen Sie hier die Sprache, die für lokale Anwendungen verwendet
werden soll.
• Standard-Wert Æ Seite 94.
Æ Seite 31
Æ Seite 57
LDAP Server IP Address
• Nur für optiPoint 410 standard konfigurierbar.
• Wenn ein Æ LDAP-Server eingesetzt wird, tragen Sie hier die Æ IPAdresse dieses Servers ein.
• IP-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 93.
Æ Seite 26
Æ Seite 53
LDAP or XML
• Weitere Beschreibung ... (DSM)
LDAP Server Port
• Nur für optiPoint 410 standard konfigurierbar.
• Wenn ein Æ LDAP-Server eingesetzt wird, tragen Sie hier die Æ PortNummer zur Kommnuikation mit diesem Server ein.
• Gültige Werte: 1 ... 65535.
• Nummern-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 91.
Æ Seite 27
74
Æ Seite 53
Funktionsbeschreibungen
Alphabetische Referenz
LDAP Template Filename
• Nur bei optiPoint 410 standard konfigurierbar.
• Wenn ein Æ LDAP-Server eingesetzt wird, tragen Sie hier den Namen
der LDAP-Vorlagendatei an, die in Verbindung mit diesem Server verwendet wird.
• Die Datei muss auf dem Æ FTP-Server in einem definierten Verzeichnis vorliegen (Æ Download Server Address, Æ FTP Path).
• Standard-Name Æ Seite 94.
• Text-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 92.
Æ Seite 33
Æ Seite 57
LED Test
• Führen Sie diesen Test durch, um die Funktion der Æ LED am
optiPoint 410 zu prüfen.
• Während des Tests blinken alle LEDs.
Æ Seite 39
Line Status
• Aktivieren Sie diese Anzeige, um zu sehen, mit welchen Funktionen
und Werten die Æ LAN-Anschlüsse am optiPoint 410 betrieben werden.
• Bit-Rate, Aktivität, Halb-/Voll-Duplex sowie der Status vom verwendeten Netzwerk bzw. der manuellen Einstellung am optiPoint 410.
• Die Anzeige geschieht über die Æ LEDs der rechten Reihe:
Port1 Funktion
LEDs am optiPoint 410 (rechte Reihe)
PC
LED1
Aktivität
LAN
Nicht Aktiv
Aktiv
Geschwindigkeit LED2
10 Mbit/s
100 Mbit/s
Duplex
Halb-Duplex
Voll-Duplex
(keine Funktion) LED4
-
-
Aktivität
Nicht Aktiv
Aktiv
Geschwindigkeit LED6
10 Mbit/s
100 Mbit/s
Duplex
Halb-Duplex
Voll-Duplex
-
-
LED3
LED5
LED7
(keine Funktion) LED8
1
•
Siehe Æ Seite 9.
Der Status-Monitor bleibt auch im Normalbetrieb des optiPoint 410 aktiv, beeinflusst jedoch nicht die Bedienung der Funktionstasten.
Æ Seite 42
75
Alphabetische Referenz
Funktionsbeschreibungen
Local Area Code
• Nur bei optiPoint 410 standard konfigurierbar.
• Geben Sie hier die Ortsvorwahl für Ihre Firma ein, z. B. „89“ für München.
• Kanonisches Format Æ Seite 83.
• Standard-Wert Æ Seite 94.
• Nummern-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 91.
Æ Seite 30
Æ Seite 57
Local Country Code
• Kanonisches Format Æ Seite 83.
Æ Seite 30
Local District Code
• Nur bei optiPoint 410 standard konfigurierbar.
• Geben Sie hier die Nummer des Anlagenanschlusses Ihrer Firma ein,
(die Rufnummer ohne Nebenstellen-Nummer, z. B. „722“).
• Kanonisches Format Æ Seite 83.
• Standard-Wert Æ Seite 94.
• Nummern-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 91.
Æ Seite 31
Æ Seite 57
Location Identifier
• Weitere Beschreibung ... (entry)
• Standard-Name Æ Seite 94.
• Text-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 92.
Æ Seite 53
MAC Address
• Zeigt die Æ MAC-Adresse eines Netzwerk-Endgerätes (z. B.
optiPoint 410) an.
Æ Seite 38
Æ Seite 55
MIB-II Error Count
• Zeigt die Anzahl der Fehlermeldungen nach Æ MIB an.
• Die verwendeten MIB-Objekte sind:
MIB-Objekt
Erklärung
ifInDiscards
Verworfene eingehende Pakete
iflnErrors
Ungültige eingehende Pakete
ifOutDiscards
Verworfene ausgehende Pakete
ifOutErrors
Ungültige ausgehende Pakete
Æ Seite 60
76
Funktionsbeschreibungen
Alphabetische Referenz
National Dial Prefix
• Kanonisches Format Æ Seite 83.
Æ Seite 30
Number Field Format Information
• Weitere Beschreibung ... (DSM)
PBX Address
• Geben Sie hier die Æ IP-Adresse der Æ PBX ein, an der das
optiPoint 410 betrieben wird.
• IP-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 93.
Æ Seite 25
Æ Seite 55
PC Port Settings
• „LAN Port Settings“ Æ Seite 74
PING Test
• Führen Sie einen Æ PING-Test durch, um zu prüfen, ob ein Server oder
ein anderes Endgerät (z. B. optiPoint 410) im Netzwerk erreichbar ist.
• Geben Sie dazu eine Æ IP-Adresse als Test-Ziel ein, zu dem Sie die Verbindung testen möchten.
Æ Seite 41
Æ Seite 60
QoS L2/L3
• Die Einstellungen beziehen sich auf die Bereiche Æ Layer 2 und
Æ Layer 3 der Æ QoS, die die Priorisierung der übertragenen Daten regelt.
• Für Layer 2 kann Æ L2/L3 Voice/Signalling und Æ L2 Default geändert
werden. Für Layer 3 kann Æ L2/L3 Voice/Signalling geändert werden.
• Die Aktivierung von Layer 2 und/oder Layer 3-Unterstützung ist nur
dann sinnvoll, wenn der verwendete Æ Switch diese Informationen interpretieren kann (z. B. „Layer 2-Switch“).
• Standard-Wert Æ Seite 94.
Æ Seite 21
Æ Seite 58
RAM Test
• Hiermit testen Sie den Æ RAM-Speicher Ihres optiPoint 410.
• Nach Beendigung des Tests wird das Ergebnis angezeigt.
Æ Seite 40
Æ Seite 60
Registration Time to Live
Æ Seite 53
77
Alphabetische Referenz
Funktionsbeschreibungen
ROM Test
• Hiermit testen Sie den Æ ROM-Speicher Ihres optiPoint 410.
• Nach Beendigung des Tests wird das Ergebnis angezeigt.
Æ Seite 40
Æ Seite 60
Silence Suppression
• Mit diesem Schalter geben Sie vor, ob bei Gesprächsruhe das Unterdrücken eines Grundrauschens aktiviert werden soll.
• Standard-Wert Æ Seite 94.
Æ Seite 35
Æ Seite 59
SNMP Password
• Geben Sie das Kennwort ein, das im Æ SNMP-Server als Kennwort für
den Zugriff auf diesen Server festgelegt wurde.
• Das Kennwort muss zwischen 1 und 24 Zeichen lang sein.
• Standard-Kennwort Æ Seite 94.
• Kennwort-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 91.
Æ Seite 34
Æ Seite 58
SNMP Trap IP Address
• Wenn im Netzwerk ein Æ SNMP-Server verfügbar ist, tragen Sie hier
die Æ IP-Adresse dieses Servers ein.
• Standard-Adresse Æ Seite 94.
• IP-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 93.
Æ Seite 34
Æ Seite 58
SNMP Trap Port
• Legen Sie hier den Æ Port fest, über den die Æ SNMP-Fehlermeldungen übermittel werden sollen.
Æ Seite 53
SNTP Server IP Address
• Wenn im Netzwerk ein Æ SNTP-Server verfügbar ist, tragen Sie hier
die Æ IP-Adresse dieses Servers ein.
• Standard-Adresse Æ Seite 94.
• IP-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 93.
Æ Seite 35
Æ Seite 53
Subscriber Number
• Tragen Sie hier die Teilnehmernummer für das optiPoint 410 ein.
• Die Nummer kann zwischen 1 und 24 Ziffern lang sein.
• Dies ist die Nummer, die als interne Rufnummer verwendet wird.
• Ziffern-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 91.
Æ Seite 26
78
Æ Seite 55
Funktionsbeschreibungen
Alphabetische Referenz
Subscriber Password
• Weitere Beschreibung ...
• Kennwort-Editor Æ Seite 91.
Æ Seite 26
Æ Seite 53
System Type
• Wählen Sie hier den Typ der verwendeten Kommunikationsplattform.
Æ Seite 25
Æ Seite 53
Terminal IP Address
• Tragen Sie hier die Æ IP-Adresse für das optiPoint 410 ein, sofern kein
Æ DHCP-Server diesen Wert dynamisch vergibt (Æ DHCP IP Assignment).
• Wurde der Wert dynamisch vergeben, kann er nur gelesen werden.
• Nach der Änderung ist ein Neustart erforderlich.
• Standard-Wert Æ Seite 94.
• IP-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 93.
Æ Seite 19
Æ Seite 15
Æ Seite 57
Terminal Mask
• Tragen Sie hier die Æ Subnet Mask für das optiPoint 410 ein, sofern
kein Æ DHCP-Server diesen Wert dynamisch vergibt (Æ DHCP IP Assignment).
• Wurde der Wert dynamisch vergeben, kann er nur gelesen werden.
• Nach der Änderung ist ein Neustart erforderlich.
• Standard-Wert Æ Seite 94.
• IP-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 93.
Æ Seite 19
Æ Seite 15
Æ Seite 57
Time
• Die manuelle Festlegung ist nur notwendig, wenn diese Informationen
nicht automatisch übermittelt werden (z. B. von der Æ PBX oder einem
Æ DHCP-Server).
• Legen Sie hier das Uhrzeit-Format fest und tragen Sie die aktuelle Uhrzeit ein.
• Date/Time-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 93.
Æ Seite 37
Æ Seite 53
Time Zone Offset
• Machen Sie hier nur dann eine Angabe, wenn ein Æ SNTP-Server Zeitinformationen zur Verfügung stellt.
• Die Angabe beschreibt die Verschiebung in Stunden zur Zeitinformation des SNTP-Servers.
• Standard-Wert Æ Seite 94.
• Integer-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 91.
Æ Seite 36
Æ Seite 53
79
Alphabetische Referenz
Funktionsbeschreibungen
Upload Configuration
• Nutzen Sie diese Funktion, um eine optiPoint 410-Konfiguration auf den
Æ FTP-Server hoch zu laden (sichern).
• Vor dem Upload müssen folgende Parameter eingerichtet sein:
– Æ Download Server Address, Æ FTP Path, Æ Configuration Filename
– Æ FTP Account Name
– Æ FTP Username, Æ FTP Password
• Schnelleinstieg am optiPoint 410 Æ Seite 104.
Æ Seite 59
Upload/Download Status
• „File Transfer Status“ Æ Seite 71
Virtual LAN ID
• Nur festlegbar, wenn die Æ Layer 2-Unterstützung aktiviert ist (Æ QoS
L2/L3).
• Geben Sie hier jeweils einen Wert von 0 bis 4095 ein. Dieser Wert beschreibt beim Einsatz von Æ VLANs die Zugehörigkeit zu einem bestimmten VLAN.
Æ Seite 23
Æ Seite 15
Æ Seite 58
VLAN Discovery Mode
• Nur festlegbar, wenn die Æ Layer 2-Unterstützung aktiviert ist (Æ QoS
L2/L3).
• Legen Sie hier fest, woher beim Einsatz von Æ VLANs die Æ Virtual
LAN ID geholt werden soll.
Manual
Es wird die unter Æ Virtual LAN ID eingetragene ID
verwendet.
DHCP
Beim Einsatz eines Æ DHCP-Servers wird die von
diesem Server gelieferte ID verwendet.
Æ Seite 23
Æ Seite 15
Æ Seite 53
WAP Connection Type/Mode
• Nur bei optiPoint 410 standard konfigurierbar.
• Wählen Sie aus, mit welchem Protokoll die Datenübertragung für WAPAnwendungen geschieht: Æ HTTP oder Æ WSP.
Æ Seite 27
Æ Seite 56
WAP Access Password
• Geben Sie hier das Kennwort für den Zugriff auf das WAP-Gateway ein.
Æ Seite 56
80
Funktionsbeschreibungen
Alphabetische Referenz
WAP Access User Name
• Geben Sie hier den Benutzernamen für den Zugriff auf das WAP-Gateway ein.
Æ Seite 56
WAP Gateway/Proxy IP Address
• Geben Sie hier die IP Adresse für den Zugriff auf das WAP-Gateway
ein.
Æ Seite 56
WAP Server Address
• Nur bei optiPoint 410 standard konfigurierbar.
• Wenn ein Æ WAP-Server verfügbar ist, tragen Sie hier die Æ IP-Adresse dieses Servers ein.
• Standard-Adresse Æ Seite 94.
• IP-Editor am optiPoint 410 Æ Seite 93.
Æ Seite 28
Æ Seite 56
WAP Server Port Number
• Nur bei optiPoint 410 standard konfigurierbar.
• Wenn ein Æ WAP-Server verfügbar ist, tragen Sie hier die Æ PortNummer zur Kommnuikation mit diesem Server ein.
• Standard-Wert Æ Seite 94.
Æ Seite 28
Æ Seite 56
81
Alphabetische Referenz
Abkürzungen und Fachbegriffe
Abkürzungen und Fachbegriffe
Weitere Informationen erhalten Sie in der einschlägigen Literatur zu den
Themen Netzwerk-Technik und Æ VoIP.
DHCP
Abkürzung für „Dynamic Host Configuration Protocol“
.
Dynamische Vergabe von IP-Adressen für Teilnehmer eines IP-Netzes mittels eines zentralen DHCP-Servers.
DNS
Abkürzung für „Domain Name System“.
Internet-Dienst zur Umsetzung von sprechenden Adress-Namen zu Æ IPAdressen.
E.164
Standardisierung von Rufnummern nach dem internationalen Rufnummernplan der ITU mit max. 15 Stellen. Üblicherweise zusammengesetzt
aus den Teilen: Landeskennzahl (CC, Country Code), Ortskennzahl (NDC,
National Destination Code) und Teilnehmernummer (SN, Subscriber Number).
FTP
Abkürzung für „File Transfer Protocol“.
Wird zur Übertragung von Dateien in Netzwerken verwendet, z. B. um Telefon-Software zu aktualisieren (Æ Download Firmware).
G.711
Audioprotokoll zur unkomprimierten Sprachübertragung. Benötigt eine
Bandbreite von 64 kbit/s.
G.723
Audioprotokoll zur komprimierten Sprachübertragung. Die Qualität ist
schlechter als bei Æ G.711 und Æ G.729. Benötigt eine Bandbreite von ca.
6 kbit/s.
G.729
Audioprotokoll zur komprimierten Sprachübertragung. Die Qualität ist
schlechter als bei Æ G.711 und besser als bei Æ G.723. Benötigt eine
Bandbreite von ca. 8 kbit/s.
Gateway
Vermittlungs-Komponente zwischen zwei verschiedenen Netzwerk-Typen,
z. B. Æ IP-Netz und ISDN-Netz.
82
Abkürzungen und Fachbegriffe
Alphabetische Referenz
HFA
Abkürzung für „Hicom Feature Access“
.
Stellt die Verbindung mittels Gateway (z. B. HG 1500 oder HG 3530) zwischen Æ IP-Telefonie und einer Æ PBX dar.
HTTP
Abkürzung für „Hypertext Transfer Protocol“
.
Protokoll zur Übertragung von Daten in Æ IP-Netzen.
IP
Abkürzung für „Internet Protokoll“.
IP-Adresse
Auch kurz „Æ IP“ genannt. Eindeutige Adresse eines Endgerätes im Netzwerk. Sie besteht aus vier Zahlenblöcken von jeweils 0 bis 255, getrennt
durch einen Punkt. Zur einfacheren Schreibweise können sprechende Namen von einem Æ DNS in IP-Adressen aufgelöst werden.
Jitter
Laufzeitschwankungen bei der Datenübertragung in Æ IP-Netzen.
Kanonisches Format
Das kanonische Format ist eine internationale Standardisierung von Rufnummern. Damit Rufnummern in diesem Format korrekt gewählt werden
können, müssen Wählregeln (Konvertierungs-Informationen) festgelegt
werden.
Beispiel einer Rufnummer im kanonischen Format:
Local District Code
Nebenstellen-Nummer
+49 (89) 72212345
Rufnummer
Local Area Code
Local Country Code
LAN
Abkürzung für „Local Area Network“
.
Layer 2
2. Schicht (Data Link Layer) im 7-schichtigen OSI-Modell zur Beschreibung
von Datenübertragungs-Schnittstellen.
83
Alphabetische Referenz
Abkürzungen und Fachbegriffe
Layer 3
3. Schicht (Network Layer) im 7-schichtigen OSI-Modell zur Beschreibung
von Datenübertragungs-Schnittstellen.
LDAP
Abkürzung für „Lightweight Directory Access Protocol“.
Vereinfachtes Protokoll für den Zugriff auf standardisierte Verzeichnissysteme, z. B. ein Firmentelefonbuch.
LCD
Abkürzung für „Liquid Crystal Display“
.
Ziffern-, Text- oder Grafik-Anzeige mittels Flüssigkristall-Technik.
LED
Abkürzung für „Light Emitting Diode“
.
Kaltlichtlampe mit niedrigem Stromverbrauch und unterschiedlichen Farben.
MAC
Abkürzung für „Medium Access Control Address“.
Eine 48 bit-Adresse, mit der sich jedes Endgerät (z. B. Æ IP-Telefon oder
Netzwerkkarte) in einem Netzwerk weltweit eindeutig identifiziert.
MIB
Abkürzung für „Management Information Base“
.
Datenbank, die Beschreibungen und Fehlermeldungen der Geräte und
Funktionen in einem Netzwerk enthält.
PBX
Abkürzung für „Private Branch eXchange“.
Private Telefonanlage, die verschiedene interne Geräte mit dem ISDNNetzwerk verbindet.
PING
Abkürzung für „Packet Internet Groper“
.
Programm, um zu testen, ob eine Verbindung zu einem definierten Æ IPZiel aufgebaut werden kann. Bei dem Test werden Daten zu dem Ziel gesendet und von dort zurückgeschickt. Als Ergebnis wird der Erfolg/Misserfolg der Übertragung und ggf. Zusatzinformationen wie Übertragungszeit
ausgegeben.
Port
In Æ IP-Netzen werden Ports verwendet, um mehrere Kommunikationsverbindungen gleichzeitig zuzulassen. Dabei habe verschiedene Dienste
oftmals unterschiedliche Port-Nummern.
84
Abkürzungen und Fachbegriffe
Alphabetische Referenz
QoS
Abkürzung für „Quality of Service“
.
Beschreibt die subjektiv wahrnehmbare Qualität (Dienstgüte) einer
Sprech-Verbindung über Æ IP-Netze. Eigenschaften der QoS sind Paketverlustrate, Paketverzögerung, Verzögerungsabweichung, reservierte
Bandbreite, Art der Bitrate (variabel, konstant oder unspezifiziert) und Bitrate.
RAM
Abkürzung für „Random Access Memory“
.
Speicher mit Schreib/Lese-Zugriff.
ROM
Abkürzung für „Read Only Memory“.
Speicher mit Nur-Lese-Zugriff.
SIP
Abkürzung für „Session Initiation Protocol“.
Protokoll-Standard zur Initialisierung von Anrufen in Æ IP-Netzen.
VLAN
Abkürzung für „Virtual Local Area Network“.
Unterteilung eines Æ IP-Netzes in autonome Verwaltungsgruppen (Domains). Eine Möglichkeit der Kennzeichnung der Zugehörigkeit zu einem
VLAN ist der Einsatz einer Æ Virtual LAN ID.
SNMP
Abkürzung für „Simple Network Management Protocol“.
Das Protokoll wird für die Kommunikation mit Servern eingesetzt, die Netzwerk-Management-Funktionen übernehmen. Dazu gehört z. B. das Protokollieren von Fehlern, die an Netzwerk-Komponenten auftreten (SNMPTrap).
SNTP
Abkürzung für „Simple Network Time Protocol“.
Das Protokoll wird zwischen Timeservern und Endgeräten eines Netzwerks eingesetzt, um die Uhrzeit der Endgeräte zu synchronisieren.
Subnet Mask
Klassifiziert Netzwerke in A-, B- und C-Netze. Zu jeder Klasse gehört eine
Subnet Mask, die die relevanten Bits ausmaskiert. 255.0.0.0 für Class A,
255.255.0.0 für Class B und 255.255.255.0 für Class C. In einem Klasse CNetzwerk sind z. B. 254 Æ IP-Adressen verfügbar.
85
Alphabetische Referenz
Abkürzungen und Fachbegriffe
Switch
Vermittlungsstelle in einem sternförmigen Netzwerk.
VoIP
Abkürzung für „Voice over IP“
.
D. h. Sprachübermittlung mittels Æ IP-Technologie.
WAP
Abkürzung für „Wireless Application Protocol“.
Synonym für grafische Anwendungen auf Mobiltelefonen, Organizern und
anderen geeigneten Endgeräten, übertragen nach dem gleichnamigen
Protokoll.
WSP
Abkürzung für „Wireless Session Protocol“
.
Protokoll zur Übertragung von Daten auf Æ WAP-fähige Endgeräte.
86
FTP-Server einrichten
Administrations-Szenarien
Administrations-Szenarien
FTP-Server einrichten
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Up- oder Downloads für das
optiPoint 410 durchzuführen.
• Durch die Bedienung am Telefon,
Æ Seite 43.
• Mit Hilfe einer Web-Oberfläche in einem Internet-Browser (z. B.
Internet Explorer 5.5),
Æ Seite 53.
• Durch Verwenden des Programms „Deployment Tool“ (Bestandteil
des HiPath Manager E).
Sinnvoll bei Versorgung mehrerer Telefone gleichzeitig. Siehe dazu die
Administrationsanleitung zum Deployment Tool.
In jedem Fall wird ein korrekt konfigurierter FTP-Server benötigt, mit dem
die Daten mittels Æ FTP ausgetauscht werden. Das Server-Programm
muss auf einem Rechner (z. B. PC) in dem Æ LAN laufen, in dem auch das
optiPoint 410 betrieben wird.
Nachfolgend ist beispielhaft das Einrichten des Server-Programms
„3CServer“ der Firma „3Com“ beschrieben.
87
Administrations-Szenarien
FTP-Server einrichten
Installation und Konfiguration
1. Installieren Sie die Software (im Beispiel „3CServer“, downloadbar von
http://www.3com.com).
2. Starten Sie das Server-Programm.
3. Sie können Benutzer-Profile einrichten oder den anonymen Zugriff erlauben, wie in diesem Beispiel. Dies ist die einfachere Variante, mit der
allerdings das Vergeben unterschiedlicher Rechte für verschiedene Benutzer nicht möglich ist.
Öffnen Sie im Menü: File → Config → FTP configuration und geben
Sie bei Anonymous Upload/Download directory ein Verzeichnis an,
mit dem der Datenaustausch stattfinden soll.
4. Bestätigen Sie mit OK.
Im Hauptfenster des Programms sehen Sie die Daten der
Verbindungen, sobald ein Datenaustausch stattgefunden hat.
88
Hörer-Funktionalität überprüfen
Administrations-Szenarien
Hörer-Funktionalität überprüfen
•
•
•
Überprüfen Sie, ob die Stecker an beiden Enden des Hörerkabels korrekt (hörbar eingerastet) eingesteckt sind Æ Seite 9.
Führen Sie einen Audio-Loop-Test durch.
– Weitere Informationen „Audio Loop Test“ Æ Seite 66.
–
Æ Seite 40
Stellen Sie sicher, dass das Hörer-Mikrofon nicht ausgeschaltet ist.
– Weitere Informationen siehe Bedienungsanleitung zum
optiPoint 410.
Inbetriebnahme nicht erfolgreich
Überprüfen Sie, ob eine oder mehrere der genannten Fragen für Ihre Konfiguration zutreffen:
Wird das optiPoint 410 in einem Æ VLAN betrieben?
• Tragen Sie die VLAN-ID manuell ein oder, beim Einsatz eines Æ DHCPServers, setzen Sie die „VLAN Discovery Mode“ Æ Seite 80 auf
„DHCP“ damit die vom DHCP-Server übertragene VLAN-ID verwendet
wird.
– Weitere Informationen zu „Virtual LAN ID“ Æ Seite 80.
–
Æ Seite 23
Æ Seite 58
Wird das optiPoint 410 hinter einem Æ Gateway betrieben?
• Tragen Sie bei Æ Default Route die Æ IP-Adresse des Gateways ein.
–
Æ Seite 20
Æ Seite 57
LAN-Verbindung prüfen
•
•
Überprüfen Sie, ob die Stecker an beiden Enden des LAN-Kabels korrekt (hörbar eingerastet) eingesteckt sind Æ Seite 9.
Prüfen Sie die Verbindung mit Hilfe des PING-Tests.
– Weitere Informationen zu „PING Test“ Æ Seite 77.
–
Æ Seite 41
Æ Seite 60
Software-Version feststellen
Sie können feststellen, mit welcher Software-Version das optiPoint 410 betrieben wird, z. B. bei einem bevorstehenden Software-Update.
•
Æ Seite 38
Æ Seite 53
89
Administrations-Szenarien
Sprechqualität verbessern
Sprechqualität verbessern
•
•
•
•
90
Verändern Sie die QoS-Parameter.
– Weitere Informationen „QoS L2/L3“ Æ Seite 77.
–
Æ Seite 21
Æ Seite 60
Verlängern Sie für das optiPoint 410 entry die „Jitter“-Pufferzeit.
– Weitere Informationen „Jitter Buffer“ Æ Seite 73..
Ändern Sie die Sprach-Komprimierung.
– Weitere Informationen „Audio Mode“ Æ Seite 66,
„Codec“ Æ Seite 66, „Compression“ Æ Seite 66.
–
Æ Seite 34 Æ Seite 35 .
Aktivieren Sie für das optiPoint 410 economy/standard/advance das
Unterdrücken des Grundrauschens bei Gesprächsruhe.
– Weitere Informationen „Silence Suppression“ Æ Seite 78.
–
Æ Seite 35.
Nummern Editor
Editoren
Editoren
Nur bei optiPoint 410 entry:
Die bearbeiteten Zeichen werden binär-codiert mit Hilfe der LEDs
am optiPoint 410 entry angezeigt Æ Seite 98.
Nummern Editor
Erlaubt: Ganzzahlige Werte.
o Ziffern eingeben.
< Taste drücken, um zeichenweise nach links zu löschen.
u v Bei negativen Werten Taste drücken, um das Vorzeichen zu ändern.
Beispiel: +22
Nur bei optiPoint 410 entry:
Es ist nicht möglich, einen bestehenden Wert zu ändern. Ein Wert
muss immer komplett neu eingegeben werden.
Kennwort-Editor
Der Kennwort-Editor wird zur Autorisierung und Kennwort-Speicherung
verwendet.
Autorisierung
Erlaubt: Gespeicherte Kennwörter.
Speichern
Kennwort
Erlaubte Werte
Länge min.
Subscriber
alphanummerisch 6
Länge max.
Std.
20
-
6
9
123456
Reset
alphanummerisch 6
6
124816
FTP
alphanummerisch 0
24
123abc
SNMP
alphanummerisch 0
24
Public
Administration nummerisch
Nur bei optiPoint 410 entry:
Es ist nicht möglich, einen bestehenden Wert zu ändern. Ein Wert
muss immer komplett neu eingegeben werden.
91
Editoren
Text Editor
Text Editor
Die Eingabe von Buchstaben und Ziffern geschieht durch mehrfaches Drücken der Wähltasten. Dies gilt auch für die Eingabe von alpha-nummerischen Kennwörtern Æ Seite 91.
Beispiel: „+“ = 17x die Taste r drücken.
Taste 1x
e
f
g
h
i
j
k
l
m
d
q
r
2x
3x
4x
a
b
c
2
d
e
f
3
g
h
i
4
j
k
l
5
m
n
o
6
p
q
r
s
t
u
v
8
w
x
y
z
1
.
-
0
.
\
_
5x
6x
7x
8x
9x
10x 11x 12x
%
/
(
)
=
1
7
9
2
#
$
[
]
Taste 13x 14x 15x 16x 17x 18x 19x 20x 21x 22x 23x
r
1)
2)
{
}
@
~
+
;
:
"
’
!
?
Leerzeichen.
Der nächste Buchtabe wird groß geschrieben.
Nur optiPoint 410 economy/standard/advance
< Taste drücken, um zeichenweise nach links zu löschen.
> Taste drücken, um den Cursor nach rechts zu bewegen.
Nur optiPoint 410 entry
u Taste drücken, um das nächste Zeichen einzugeben.
Es ist nicht möglich, einen bestehenden Wert zu ändern. Ein Wert
muss immer komplett neu eingegeben werden.
92
IP-Nummern Editor
Editoren
IP-Nummern Editor
Erlaubt: Ganzzahlige Werte von 0 bis 255 und Punkte („.“).
q Taste drücken, um einen Punkt als Trennung zwischen den IP-Blöcken einzugeben.
Beispiel: 192.168.1.50
Nur bei optiPoint 410 entry:
Es ist nicht möglich, einen bestehenden Wert zu ändern. Ein Wert
muss immer komplett neu eingegeben werden.
Datums- und Uhrzeit-Editor
Nur optiPoint 410 economy/standard/advance
o Ziffern eingeben.
Feld
Erlaubte Werte
Tag
01 ... 31
Monat
01 ... 12
Jahr
00 .. 99
Stunde
00 ... 23
Minute
00 ... 59
< > Tasten drücken, um zwischen den Feldern innerhalb eines Editors oder
zwischen Datums- und Uhrzeit-Editor zu wechseln.
93
Werkseinstellungen
Standardwerte
Werkseinstellungen
Standardwerte
Funktion
Standardwert
Administration password
Æ Bedeutung der Kennworte
123456
Application DL filename1
ipphone.app
Audio mode
G.711 always
Configuration DL filename
OP400-28069
Default route
0.0.0.0
DHCP IP assign
on
DL server IP address
0.0.0.0
E164 address
null
External
Access2
9
FTP account name
guest
FTP password
Æ Bedeutung der Kennworte
123abc
FTP path
null
FTP username
guest
0.0.0.0
0.0.0.0
null
2
2
null
Æ Bedeutung der Kennworte
on
Hold music filename
International
Prefix2
00
IP routing
0.0.0.0 (all)
Jitter buffer
normal
Language2
English
Local Area
Code2
Local District Code2
Local Country
Code2
LDAP server address2
2
LDAP server port
94
MoHFile
115
943
44
0.0.0.0
389
Standardwerte
Werkseinstellungen
Funktion
Standardwert
Mobility
National Dial
On
Prefix2
0
QoS L2/L3
QoS Layer 2 Default
QoS Layer 2 Voice/Signalling
QoS Layer 3 Signalling
QoS Layer 3 Voice
Reduced Security
SNMP password
Æ Bedeutung der Kennworte
public
SNMP trap ID address
0.0.0.0
SNTP IP address
0.0.0.0
Terminal IP address
0.0.0.0
Terminal mask
0.0.0.0
3
Time zone offset
+0
10
null
Æ Bedeutung der Kennworte
WAP mode2
WAP server
HTTP
address2
WAP server port2
1)
2)
0.0.0.0
9200
Dem Dateinamen wird der Buchstabe a, b, c oder d hintenangestellt, abhängig vom
entsprechenden Sprachpaket.
Nur bei optiPoint 410 standard.
95
Werkseinstellungen
Bedeutung der Kennworte
Bedeutung der Kennworte
96
Kennwort
Bedeutung
User Password
Schützt die benutzer-spezifischen Einstellungen am optiPoint 410.
Administrator Password
Schützt vor unberechtigtem Zugriff auf den
Administrationsbereich („Configuration“
und „Diagnostic“).
FTP Password
Schützt vor zur Datenübertragung (z. B.
Download von Firmware).
HiPath Password
Schützt die Einstellungen zur Kommunikation mit anderen HiPath-Geräten.
SNMP Password
Schützt vor unberechtigtem Zugriff auf den
SNMP-Server zur Fehlerauswertung.
Tastenbelegung am optiPoint 410 economy/standard/advance
Werkseinstellungen
Tastenbelegung am optiPoint 410 economy/standard/advance
Taste
Funktion HiPath 3000/5000
Funktion HiPath 4000
1
Service Menü
Service Menü
2
Wahlwiederholung
Wahlwiederholung
3
Mikrofon ein/aus
Briefkasten
4
Lautsprecher
Lautsprecher
5
-
Anruf übernehmen
6
-
Parken
7
-
Trennen
8
-
Leitung anzeigen
9
-
Läuten aus/ein
10
-
Privatgespräch
11
-
Halten
12
Trennen
Exklusiv Halten
Tasten-Layout
economy/standard
1
5
2
6
3
7
4
8
9
10
11
12
advance
5
6
7
8
9
10
11
12
97
Daten-Anzeige am optiPoint 410 entry
Status Meldungen
Daten-Anzeige am optiPoint 410 entry
Fehlermeldungen am optiPoint 410 entry siehe Æ Seite 50.
Status Meldungen
Ruhezustand Administrations- Systembedingter
bereich
Ausfall
Binär-codierte ASCII-Tabelle
Die Tabelle zeigt, wie Zeichen mit Hilfe der LEDs am optiPoint 410 entry
dargestellt werden.
.
98
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Binär-codierte ASCII-Tabelle
Technische Daten
Technische Daten
optiPoint 410 economy/standard/advance
Protocols
H.323, H.225, H.245,
TCP/IP, FTP, DHCP, SNTP
Gatekeeper routed and direct routed call model
Voice algorithms
G.711 (64 kbit/s),
G.723.1 (6,4 kbit/s)
Room echo compensation
Interfaces
IEEE 802.3 Fast Ethernet (10/100 Mbit/s)
2 x RJ 45 TP
Pin assignment:
LAN receptacle
Pin 1 TX +
Pin 2 TX Pin 3 RX +
Pin 4 -- (DC+)
Pin 5 -- (DC+)
Pin 6 RX Pin 7 -- (DC-)
Pin 8 -- (DC-)
Handset receptacle Pin 1 microphone Pin 2 receiver cap +
Pin 3 receiver cap Pin 4 microphone +
Power supply
unit receptacle
Pin 1 V Pin 2 -Pin 3 -Pin 4 -Pin 5 -Pin 6 V +
Power supply
EU-variant, grounding plug (230 V, 50 Hz)
(external plug-in po- UK-variant (230 V, 50 Hz)
wer supply unit)
US-variant (110 V, 60 Hz)
99
Technische Daten
Binär-codierte ASCII-Tabelle
optiPoint 410 entry
Protocols
H.323, H.225, H.245,
TCP/IP, FTP, DHCP, SNTP
Gatekeeper routed and direct routed call model
Voice algorithms
G.711 (64 kbit/s),
G.723.1 (6,4 kbit/s)
Room echo compensation
Interfaces
IEEE 802.3 Fast Ethernet (10/100 Mbit/s)
2 x RJ 45 TP
Pin assignment:
LAN receptacle
Pin 1 TX +
Pin 2 TX Pin 3 RX +
Pin 4 -- (DC+)
Pin 5 -- (DC+)
Pin 6 RX Pin 7 -- (DC-)
Pin 8 -- (DC-)
Handset receptacle Pin 1 microphone Pin 2 receiver cap +
Pin 3 receiver cap Pin 4 microphone +
Power supply
unit receptacle
Pin 1 V Pin 2 -Pin 3 -Pin 4 -Pin 5 -Pin 6 V +
Power supply
EU-variant grounding plug
(external plug-in po- 230 V, 50 Hz (AUL:06D1284)
wer supply unit)
UK-variant
230 V, 50 Hz (AUL:06D1287)
US-variant
110 V, 60 Hz (AUL:51A4827)
100
optiPoint 410 economy/standard/advance
Kennzahlenlisten
Kennzahlenlisten
Nachfolgend finden Sie eine Kennzahlenliste der Administrations- und Diagnostic-Funktionen
am optiPoint 410 economy/standard/advance und optiPoint 410 entry in alphabetischer
Reihenfolge.
optiPoint 410 economy/standard/advance
Administrationsbereich
Funktion
optiPoint 410 economy
optiPoint 410 sta/adv
Erklärung
Configurations
edg (gleichz.) > : o : edg (gleichz.) > : o : Æ Seite 18
Diagnostics
edg (gleichz.) > : o : edg (gleichz.) > : o : Æ Seite 48
Einstellungen
Funktion
optiPoint 410 economy
(Æ Administrationsbereich)
optiPoint 410 sta/adv
Erklärung
(Æ Administrationsbereich)
Admin. Password
dk : o : o :
dl : o : o :
Æ Seite 65
dh dl o :
Æ Seite 65
Application Filename dg dj o :
Application Version
d l:
dm :
Æ Seite 65
Codec
di de > :
dj de > :
Æ Seite 66
Clear User Data
dk dg :
dl dg :
Æ Seite 66
Compressing
di df > :
dj df > :
Æ Seite 66
Date
dj di o :
dk di o :
Æ Seite 67
Date Format
dj dh > :
dk dh > :
Æ Seite 67
Daylight Saving
dj dg > :
dk dg > :
Æ Seite 67
Default Route
: dh : o :
: dh : o :
Æ Seite 67
::>:
Æ Seite 68
DHCP IP Assignment : : > :
DNS IP Address
: dl o :
: dl o :
Æ Seite 68
Domain Name
: dm o :
: dm o :
Æ Seite 68
Downl. Server Addr.
dg df : o :
dh dh : o :
Æ Seite 70
DSM Appl. Filename -
dh ed o :
Æ Seite 70
External Access
-
dg di : o :
Æ Seite 70
Factory Reset
dk df :
dl df :
Æ Seite 70
FTP Account Name
dg dg o :
dh di o :
Æ Seite 71
101
KennzahlenlistenoptiPoint 410 economy/standard/advance
Funktion
optiPoint 410 economy
(Æ Administrationsbereich)
optiPoint 410 sta/adv
Erklärung
(Æ Administrationsbereich)
FTP Password
dg di o : o :
dh dk o : o :
Æ Seite 71
FTP Username
dg dh o :
dh dj o :
Æ Seite 71
Help Internet URL
-
dg dg o :
Æ Seite 72
Help Intranet URL
-
dg dh o :
Æ Seite 72
International Prefix
-
dg di df o :
Æ Seite 72
Language
-
dg dj > :
Æ Seite 74
Layer 2 Default
: dj dj o :
: dj dj o :
Æ Seite 73
Layer 2 Signalling
: dj di o :
: dj di o :
Æ Seite 73
Layer 2 Voice
: dj dh o :
: dj dh o :
Æ Seite 73
Layer 3 Signalling
: dj dg o :
: dj dg o :
Æ Seite 73
Layer 3 Voice
: dj df o :
: dj df o :
Æ Seite 73
LDAP Server Addr.
-
dg : : o :
Æ Seite 74
LDAP Server Port
-
dg : df o :
Æ Seite 74
LDAP Tmpl. Filename -
dh dm o :
Æ Seite 75
Local Area Code*
-
dg di di o :
Æ Seite 76
Local Country Code
-
dg di dg o :
Æ Seite 76
Local District Code
-
dg di dj o :
Æ Seite 76
MAC Address
dl df
dm df
Æ Seite 76
National Dial Prefix
-
dg di dh o :
Æ Seite 77
PBX address
df df o :
df df o :
Æ Seite 77
LAN port 1 mode
: dk : > :
: dk : > :
Æ Seite 74
LAN port 2 mode
: dk df > :
: dk df > :
Æ Seite 74
QoS Layer Options
: dj : > :
: dj : > :
Æ Seite 77
Route 1 Gateway
: di : df : o :
: di : df : o : Æ Seite 72
Route 1 IP Address
: di : : o :
: di : : o :
Æ Seite 72
Route 1 Mask
: di : dg o :
: di : dg o :
Æ Seite 72
Route 2 Gateway
: di df df o :
: di df df o :
Æ Seite 72
Route 2 IP Address
: di df : : o :
: di df : : o :
Æ Seite 72
Route 2 Mask
: di df dg o :
: di df dg o :
Æ Seite 72
Silence Suppression
di dg > :
dj dg > :
Æ Seite 78
SNMP Password
dh df o : o :
di df o : o :
Æ Seite 78
102
optiPoint 410 economy/standard/advance
Kennzahlenlisten
Funktion
optiPoint 410 economy
(Æ Administrationsbereich)
optiPoint 410 sta/adv
Erklärung
(Æ Administrationsbereich)
SNMP Trap Address
dh : o :
di : o :
Æ Seite 78
SNTP Server Address dj : o :
dk : o :
Æ Seite 78
df dg o :
Æ Seite 78
df dh o : o :
Æ Seite 79
Subscriber number
df dg o :
Subscriber password df dh o : o :
System Type
df : o :
df : o :
Æ Seite 79
Terminal IP Address
: df o :
: df o :
Æ Seite 79
Terminal Mask
: dg o :
: dg o :
Æ Seite 79
Time
dj dj o :
dk dj o :
Æ Seite 79
Time Zone Offset
dj df o :
dk df o :
Æ Seite 79
VLAN id
: dj dl o :
: dj dl o :
Æ Seite 80
VLAN Method
: dj dk o :
: dj dk o :
Æ Seite 80
WAP Mode
-
dg df : > :
Æ Seite 80
WAP Server Address -
dg df df o :
Æ Seite 81
WAP Server Port
-
dg df dg o :
Æ Seite 81
Funktion
optiPoint 410 economy
(Æ Administrationsbereich)
optiPoint 410 sta/adv
Erklärung
(Æ Administrationsbereich)
Audio Loop Test
dh s
dh s
Æ Seite 66
Display Test
:>:
:>:
Æ Seite 68
Key Test
dg o :
dg o :
Æ Seite 73
LED Test
df :
df :
Æ Seite 75
Line Test
dl :
dl :
Æ Seite 75
PING Test
dk > :
dk > :
Æ Seite 77
RAM Test
di :
di :
Æ Seite 77
ROM Test
dj :
dj :
Æ Seite 78
Diagnostics
103
KennzahlenlistenoptiPoint 410 entry
Downloads/Uploads
Funktion
optiPoint 410 economy
(Æ Administrationsbereich)
optiPoint 410 sta/adv
(Æ Administrationsbereich)
Erklärung
Dwnl. Appl.
dg : :
dh : :
Æ Seite 69
Dwnl. DSM Appl. -
dh dg :
Æ Seite 69
Dwnl. LDAP Tpl.
dh df :
Æ Seite 69
-
Weitere Funktionen
Funktion
optiPoint 410 economy
optiPoint 410 sta/adv
Neustart
ufl (gleichzeitig)
ufl (gleichzeitig)
n emq (gleichzeitig) t :
oder
vuqf (nacheinander) :
Erklärung
n emq (gleichzeitig) t :
oder
vuqf (nacheinander) :
optiPoint 410 entry
Administrationsbereich
Funktion
optiPoint 410 entry
Configurations
edg (gleichzeitig) o r
Æ Seite 18
optiPoint 410 entry
Erklärung
Einstellungen
Funktion
Default Route
dg o r
Æ Seite 67
DHCP IP Assignment
dd o r
Æ Seite 68
Factory Reset
flm (gleichzeitig) o r
Æ Seite 70
Terminal IP Address
de o r
Æ Seite 79
Terminal Mask
df o r
Æ Seite 79
VLAN id
fh o r
Æ Seite 80
VLAN Method
fi o r
Æ Seite 80
104
optiPoint 410 entry
Kennzahlenlisten
Weitere Funktionen
Funktion
optiPoint 410 entry
Neustart
ehk (gleichzeitig)
oder
g ir (gleichzeitig)
Erklärung
o(Administratorpasswort) r
Telefon starten
mm r
105
MenüstrukturoptiPoint 410 standard/advance
Menüstruktur
Die folgenden Tabellen zeigen jeweils eine Übersicht der Menüstruktur am
optiPoint 410 standard/advance und optiPoint 410 economy (Æ Seite 109).
optiPoint 410 standard/advance
Menü
|--- Administration?
| |--- 01=Configuration?
| | |--- 01=Network?
| | | |--- 01=DHCP IP assign?
| | | |--- 02=Terminal IP addr.?
| | | |--- 03=Terminal mask?
| | | |--- 04=Default route?
| | | |--- 05=IP routing?
| | | | |--- 01=Route 1?
| | | | | |--- 01=IP route?
| | | | | |--- 02=Gateway?
| | | | | |--- 03=Mask?
| | | | | |--- 00=End?
| | | | |--- 02=Route 2?
| | | |
|--- 01=IP route?
| | | |
|--- 02=Gateway?
| | | |
|--- 03=Mask?
| | | |
|--- 00=End?
| | | |--- 06=QoS?
| | | | |--- 01=QoS L2/L3?
| | | | |--- 02=L3 Voice?
| | | | |--- 03=L3 Signalling?
| | | | |--- 04=L2 Voice?
| | | | |--- 05=L2 Signalling?
| | | | |--- 06=L2 Default?
| | | | |--- 07=VLAN method?
| | | | |--- 08=VLAN id?
| | | | |--- 00=End?
| | | |--- 07=Port mode?
| | | | |--- 01=LAN port 1 mode?
| | | | |--- 02=LAN port 2 mode?
| | | | |--- 00=End?
| | | |--- 08=DNS IP addr.?
| | | |--- 09=Domain name?
| | | |--- 00=End?
| | |--- 02=System?
| | | |--- 01=System type?
| | | |--- 02=PBX address?
| | | |--- 03=Subscriber number?
| | | |--- 04=Subscriber password?
| | | |--- 00=End?
106
Bedienschritte
Erklärung
Æ Seite 19
Æ Seite 19
Æ Seite 19
Æ Seite 20
Æ Seite 20
Æ Seite 68
Æ Seite 79
Æ Seite 79
Æ Seite 67
Æ Seite 72
Æ Seite 21
Æ Seite 21
Æ Seite 21
Æ Seite 22
Æ Seite 22
Æ Seite 22
Æ Seite 23
Æ Seite 23
Æ Seite 77
Æ Seite 73
Æ Seite 73
Æ Seite 73
Æ Seite 73
Æ Seite 73
Æ Seite 80
Æ Seite 80
Æ Seite 24
Æ Seite 74
Æ Seite 24
Æ Seite 25
Æ Seite 68
Æ Seite 68
Æ Seite 25
Æ Seite 25
Æ Seite 26
Æ Seite 26
Æ Seite 79
Æ Seite 77
Æ Seite 78
Æ Seite 79
optiPoint 410 standard/advanceMenüstruktur
Menü
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
|--- 03=Appl.?
| |--- 01=LDAP?
| | |--- 01=LDAP server address?
| | |--- 02=LDAP server port?
| | |--- 00=End?
| |--- 02=WAP mode?
| | |--- 01=WAP mode?
| | |--- 02=WAP server address?
| | |--- 03=WAP server port?
| | |--- 00=End?
| |--- 03=Help Internet URL?
| |--- 04=Help Intranet URL?
| |--- 05=Canonical dialling?
| | |--- 01=External Access?
| | |--- 02=International Prefix?
| | |--- 03=Local Country Code?
| | |--- 04=National Dial Prefix?
| | |--- 05=Local Area Code?
| | |--- 06=Local District Code?
| | |--- 00=End?
| |--- 06=Language?
| |--- 00=End?
|--- 04=File transfer?
| |--- 01=DL application?
| |--- 02=DL LDAP template?
| |--- 03=DL DSM App?
| |--- 04=DL server address?
| |--- 05=FTP account name?
| |--- 06=FTP username?
| |--- 07=FTP password?
| |--- 08=App. filename?
| |--- 09=LDAP filename?
| |--- 10=DSM App filename?
| |--- 00=End?
|--- 05=SNMP?
| |--- 01=SNMP trap address?
| |--- 02=SNMP password?
| |--- 00=End?
|--- 06=Speech?
| |--- 01=Codec?
| |--- 02=Compression?
| |--- 03=Silence Suppression?
| |--- 00=End?
|--- 07=Date/Time?
| |--- 01=SNTP IP addr?
| |--- 02=Timezone offset?
| |--- 03=Daylight saving?
| |--- 04=Date Format?
| | |--- YY-MM-DD?
| | |--- MM/DD/YY?
| | |--- DD.MM.YY?
| |--- 05=Date?
| |--- 06=Time?
| |--- 00=End?
|--- 08=Phone Administration?
| | 01=Admin password?
| | 02=Factory Reset?
| | 03=Clear User Data?
| |--- 00=End?
|--- 09=General Info?
| 01=Applic. Versn.?
| 02=MAC address?
|--- 00=End?
Bedienschritte
Erklärung
Æ Seite 26
Æ Seite 27
Æ Seite 74
Æ Seite 74
Æ Seite 27
Æ Seite 28
Æ Seite 28
Æ Seite 80
Æ Seite 81
Æ Seite 81
Æ Seite 28
Æ Seite 29
Æ Seite 72
Æ Seite 72
Æ Seite 29
Æ Seite 29
Æ Seite 30
Æ Seite 30
Æ Seite 30
Æ Seite 31
Æ Seite 70
Æ Seite 72
Æ Seite 76
Æ Seite 77
Æ Seite 76
Æ Seite 76
Æ Seite 31
Æ Seite 74
Æ Seite 43
Æ Seite 43
Æ Seite 43
Æ Seite 31
Æ Seite 32
Æ Seite 32
Æ Seite 32
Æ Seite 33
Æ Seite 33
Æ Seite 33
Æ Seite 69
Æ Seite 69
Æ Seite 69
Æ Seite 70
Æ Seite 71
Æ Seite 71
Æ Seite 71
Æ Seite 65
Æ Seite 75
Æ Seite 70
Æ Seite 34
Æ Seite 34
Æ Seite 78
Æ Seite 78
Æ Seite 34
Æ Seite 35
Æ Seite 35
Æ Seite 66
Æ Seite 66
Æ Seite 78
Æ Seite 35
Æ Seite 36
Æ Seite 36
Æ Seite 36
Æ Seite 78
Æ Seite 79
Æ Seite 67
Æ Seite 67
Æ Seite 37
Æ Seite 37
Æ Seite 67
Æ Seite 79
Æ Seite 37
Æ Seite 38
Æ Seite 38
Æ Seite 65
Æ Seite 70
Æ Seite 66
Æ Seite 38
Æ Seite 38
Æ Seite 65
Æ Seite 76
107
MenüstrukturoptiPoint 410 standard/advance
Menü
| |--- 02=Diagnostics?
| | |--- 01=Display test?
| | |--- 02=LED test?
| | |--- 03=Key test?
| | |--- 04=Audio loop test?
| | |--- 05=RAM test?
| | |--- 06=ROM test?
| | |--- 07=Ping Test?
| | | |--- 01=User specified IP
| | | |--- 02=Gateway?
| | | |--- 03=DL server address?
| | | |--- 04=Default Router IP?
| | | |--- 05=Route 1 Gateway IP?
| | | |--- 06=Route 2 Gateway IP?
| | | |--- 07=SNMP trap address?
| | | |--- 08=Terminal IP addr.?
| | | |--- 09=DNS Server?
| | | |--- 00=End?
| | |--- 08=Line test?
| | |--- 00=End?
| |--- 03=Start Phone?
|--- Telephony?
108
Bedienschritte
Erklärung
Æ Seite 39
Æ Seite 39
Æ Seite 40
Æ Seite 40
Æ Seite 40
Æ Seite 40
Æ Seite 41
Æ Seite 68
Æ Seite 75
Æ Seite 73
Æ Seite 66
Æ Seite 77
Æ Seite 78
Æ Seite 77
Æ Seite 42
Æ Seite 75
optiPoint 410 economyMenüstruktur
optiPoint 410 economy
Zum optiPoint 410 standard/advance abweichende Menü-Nummern sind
fett gekennzeichnet.
Menü
|--- Administration?
| |--- 01=Configuration?
| | |--- 01=Network?
| | | |--- 01=DHCP IP assign?
| | | |--- 02=Terminal IP addr.?
| | | |--- 03=Terminal mask?
| | | |--- 04=Default route?
| | | |--- 05=IP routing?
| | | | |--- 01=Route 1?
| | | | | |--- 01=IP route?
| | | | | |--- 02=Gateway?
| | | | | |--- 03=Mask?
| | | | | |--- 00=End?
| | | | |--- 02=Route 2?
| | | |
|--- 01=IP route?
| | | |
|--- 02=Gateway?
| | | |
|--- 03=Mask?
| | | |
|--- 00=End?
| | | |--- 06=QoS?
| | | | |--- 01=QoS L2 L3?
| | | | |--- 02=L3 Voice?
| | | | |--- 03=L3 Signalling?
| | | | |--- 04=L2 Voice?
| | | | |--- 05=L2 Signalling?
| | | | |--- 06=L2 Default?
| | | | |--- 07=VLAN method?
| | | | |--- 08=VLAN id?
| | | | |--- 00=End?
| | | |--- 07=Port mode?
| | | | |--- 01=LAN port 1 mode?
| | | | |--- 02=LAN port 2 mode?
| | | | |--- 00=End?
| | | |--- 08=DNS IP addr.?
| | | |--- 09=Domain name?
| | | |--- 00=End?
| | |--- 02=System?
| | | |--- 01=System type?
| | | |--- 02=PBX address?
| | | |--- 03=Subscriber number?
| | | |--- 04=Subscriber password?
| | | |--- 00=End?
| | |--- 03=File transfer?
| | | |--- 01=DL application?
| | | |--- 02=DL server address?
| | | |--- 03=FTP account name?
| | | |--- 04=FTP username?
| | | |--- 05=FTP password?
| | | |--- 06=App. filename?
| | | |--- 00=End?
| | |--- 04=SNMP?
| | | |--- 01=SNMP trap address?
| | | |--- 02=SNMP password?
| | | |--- 00=End?
| | |--- 05=Speech?
| | | |--- 01=Codec?
| | | |--- 02=Compression?
| | | |--- 03=Silence Suppression?
| | | |--- 00=End?
| | |--- 06=Date/Time?
Bedienschritte
Erklärung
Æ Seite 19
Æ Seite 19
Æ Seite 19
Æ Seite 20
Æ Seite 20
Æ Seite 68
Æ Seite 79
Æ Seite 79
Æ Seite 67
Æ Seite 72
Æ Seite 21
Æ Seite 21
Æ Seite 21
Æ Seite 22
Æ Seite 22
Æ Seite 22
Æ Seite 23
Æ Seite 23
Æ Seite 77
Æ Seite 73
Æ Seite 73
Æ Seite 73
Æ Seite 73
Æ Seite 73
Æ Seite 80
Æ Seite 80
Æ Seite 24
Æ Seite 74
Æ Seite 24
Æ Seite 25
Æ Seite 68
Æ Seite 68
Æ Seite 25
Æ Seite 25
Æ Seite 26
Æ Seite 26
Æ Seite 79
Æ Seite 77
Æ Seite 78
Æ Seite 79
Æ Seite 43
Æ Seite 31
Æ Seite 32
Æ Seite 32
Æ Seite 32
Æ Seite 33
Æ Seite 69
Æ Seite 70
Æ Seite 71
Æ Seite 71
Æ Seite 71
Æ Seite 65
Æ Seite 34
Æ Seite 34
Æ Seite 78
Æ Seite 78
Æ Seite 34
Æ Seite 35
Æ Seite 35
Æ Seite 66
Æ Seite 66
Æ Seite 78
109
MenüstrukturoptiPoint 410 economy
Menü
| | | |--- 01=SNTP IP addr?
| | | |--- 02=Timezone offset?
| | | |--- 03=Daylight saving?
| | | |--- 04=Date Format?
| | | | |--- YY-MM-DD?
| | | | |--- MM/DD/YY?
| | | | |--- DD.MM.YY?
| | | |--- 05=Date?
| | | |--- 06=Time?
| | | |--- 00=End?
| | |--- 07=Phone Administration?
| | | | 01=Admin password?
| | | | 02=Factory Reset?
| | | | 03=Clear User Data?
| | | |--- 00=End?
| | |--- 08=General Info?
| |
| 01=Applic. Versn.?
| |
| 02=MAC address?
| |
|--- 00=End?
| |--- 02=Diagnostics?
| | |--- 01=Display test?
| | |--- 02=LED test?
| | |--- 03=Key test?
| | |--- 04=Audio loop test?
| | |--- 05=RAM test?
| | |--- 06=ROM test?
| | |--- 07=Ping Test?
| | | |--- 01=User specified IP
| | | |--- 02=Gateway?
| | | |--- 03=DL server address?
| | | |--- 04=Default Router IP?
| | | |--- 05=Route 1 Gateway IP?
| | | |--- 06=Route 2 Gateway IP?
| | | |--- 07=SNMP trap address?
| | | |--- 08=Terminal IP addr.?
| | | |--- 09=DNS Server?
| | | |--- 00=End?
| | |--- 08=Line test?
| | |--- 00=End?
| |--- 03=Start Phone?
|--- Telephony?
110
Bedienschritte
Erklärung
Æ Seite 35
Æ Seite 36
Æ Seite 36
Æ Seite 36
Æ Seite 78
Æ Seite 79
Æ Seite 67
Æ Seite 67
Æ Seite 37
Æ Seite 37
Æ Seite 67
Æ Seite 79
Æ Seite 37
Æ Seite 38
Æ Seite 38
Æ Seite 65
Æ Seite 70
Æ Seite 66
Æ Seite 38
Æ Seite 38
Æ Seite 65
Æ Seite 76
Æ Seite 39
Æ Seite 39
Æ Seite 40
Æ Seite 40
Æ Seite 40
Æ Seite 40
Æ Seite 41
Æ Seite 68
Æ Seite 75
Æ Seite 73
Æ Seite 66
Æ Seite 77
Æ Seite 78
Æ Seite 77
Æ Seite 42
Æ Seite 75
Index
Index
Server Address
DSM Application Filename
Die führen jeweils zur Beschreibung der
Bedienung an folgendem Gerät/Oberfläche:
•
optiPoint 410 economy/standard/advance
•
optiPoint 410 entry
•
Web-based Management Tool
• Fett: Erläuterungen im Glossar
A
Abkürzungen
Administration Password
Administrationsbereich
Administrations-Szenarien
Application Filename
Application Version
Audio Loop Test
Audio Mode
Autodiscovery Server Address
Autodiscovery Server Port
82
37, 65
18, 48
87
33, 65
38, 65
40, 66
66
66
66
C
Clear User Data
Codec
Compression
Configuration Filename
38, 66
34, 66
35, 66
67
31, 70
70
E
E.164 (Subscriber Number)
Echoeffekt
Erklärungen zu Fachbegriffen
Erstinbetriebnahme
Startvorbereitung am
optiPoint 410 eco/sta/adv
optiPoint 410 entry
External Access
78
6
82
9
11
14
70
F
Fachbegriffe
Factory Reset
Fehlermeldungen
File Transfer Status
FTP
Account Name
Password
Path
Server einrichten
Username
82
38, 70
46, 50
71
32, 71
32, 71
71
87
32, 71
G
Gatekeeper Address
Gatekeeper Identifier
71
72
D
Date
37, 67
Date Format
36, 67
Daten-Anzeige am optiPoint 410 entry 98
Daylight Saving
36, 67
Default Route
20, 67
DHCP IP Assignment
19, 68
Display Test
39, 68
DNS IP Address
24, 68
Domain Name
25, 68
Download
Application
43
Configuration
68
DSM Application
43, 69
Firmware
69
Hold Music
69
LDAP Template
43, 62, 69
H
H.235 Security Profile
Help Internet URL Base
Help Intranet URL Base
Hinweise
zu Symbolen
zur Sicherheit
Hold Music Filename
Hörer-Funktionalität überprüfen
72
72
72
7
2
72
89
I
Inbetriebnahme
nicht erfolgreich
Installation des Telefons
IP Routing
9
89
9
20, 72
111
Index
J
Jitter Buffer
N
73
K
Kennzahlen zur Administration
Key Test
Konfigurationsaufgaben
Kurzanleitung
101
40
87
101
L
LAN Port Settings
24, 74
LAN-Verbindung prüfen
89
Layer 2
Default
22, 73
Signalling
22, 73
Voice
22, 73
Layer 3
Signalling
21
Voice
21
LDAP
konfigurieren am Display Module
61
Server Address
26, 74
Server Port
27, 74
Template Beispiel
63
Template Filename
75
Template installieren
62
LDAP oder XML
74
LED
Anzeige am optiPoint 410 entry
98
Fehleranzeige am optiPoint 410 entry 50
Test
39, 75
Line Status
42
Line Status/Monitor
75
Local Area Code
76
Local Country Code
76
Local District Code
76
Location Identifier
76
M
MAC Address
Menüstruktur
optiPoint 410 economy
optiPoint 410 standard
MIB-II Error Count
Montage
112
38, 76
109
106
76
10
National Dial Prefix
Neustart
Number Field Format Information
77
45, 49
77
P
Password
PBX address
PC Port Settings
PING Test
Programmierbare Tasten
Prüfen
Hörer-Funktionalität
LAN-Verbindung
37, 65
25
24, 74
41, 77
97
89
89
Q
QoS Layer Options
21, 77
R
RAM Test
Registration Time to Live
ROM Test
40, 77
77
40, 78
S
Seriennummer
Sicherheitshinweise
Silence
Silence Suppression
SNMP Password
SNMP Trap Address
SNMP Trap IP Address
SNMP Trap Port
SNTP Server Address
SNTP Server IP Address
Software-Version feststellen
Sprechqualität verbessern
Subscriber Number
Subscriber Password
Suppression
Symbole
System Type
6
2
35
78
34, 78
34
78
78
35
78
89
90
26, 78
26, 79
35
7, 65
25, 79
Index
T
Technische Daten
optiPoint 410 economy/standard
99
optiPoint 410 entry
100
Telefon installieren
9
Terminal IP Address
19, 79
Terminal Mask
19, 79
Time
37, 79
Time Zone Offset
36, 79
Typenschild
6
U
Upload Configuration
80
V
VLAN
Discovery Mode
ID
Method
80
23, 80
23
W
WAP
Access User Name
Gateway Port Number
Gateway/Proxy IP address
Mode
Password
Server Address
WAP Gateway Address
WAP Gateway Port Number
WAP Mode
Werkseinstellungen
Kennwort, Bedeutung
Standardwerte
Tastenbelegung
81
81
81
80
80
81
28, 29
81
27
94
96
94
97
113
Index
114
www.siemens.com/hipath
© Siemens AG 2004
Information and Communication Networks
Hofmannstr. 51 • D-81359 München
Die Informationen in diesem Dokument enthalten lediglich allgemeine
Beschreibungen bzw. Leistungsmerkmale, welche im konkreten Anwendungsfall nicht immer in der beschriebenen Form zutreffen bzw.
welche sich durch Weiterentwicklung der Produkte ändern können.
Die gewünschten Leistungsmerkmale sind nur dann verbindlich, wenn
sie bei Vertragsschluss ausdrücklich vereinbart werden.
Bestell-Nr.: A31003-A2056-B415-1-A9
Liefermöglichkeiten und technische Änderungen vorbehalten.
Gedruckt in der Bundesrepublik Deutschland.
07.06.04