4 CH Digitaler Multiplex-Recorder
Benutzerhandbuch
Bitte lesen Sie diese Anweisungen vor der Inbetriebnahme sorgfältig durch und bewahren
Sie dieses Handbuch für spätere Fragen auf.
Warnhinweise:
Sämtliche Sicherheits- und Bedienungsanweisungen sind zu lesen, bevor das Gerät in
Betrieb genommen wird. Die unsachgemäße Bedienung kann dauerhaften Schaden
verursachen.
Warnung: Gefahr von Stromschlag
Nicht öffnen
Warnung: Um die Gefahr eines Stromschlages zu vermindern, darf die Abdeckung (oder
Rückseite) nicht entfernt werden. Keine durch Nutzer reparierbare Teile innen. Wenden Sie
sich an qualifiziertes Servicepersonal für Serviceleistungen.
Bitte verwenden Sie den mitgelieferten Adapter (Andere Adapter sind für dieses
Gerät nicht geeignet).
Bitte heben und setzen Sie die Ausrüstung behutsam ab.
Setzen Sie diese Ausrüstung nicht direkter Sonneneinstrahlung aus.
Benutzen Sie diese Ausrüstung nicht in der Nähe von Wasser oder in Kontakt mit
Wasser.
Verschütten Sie keinerlei Flüssigkeiten auf die Ausrüstung.
Bitte schalten Sie das Gerät ab, bevor Sie den Stecker herausziehen.
Schalten Sie das Gerät nicht in einem kurzen Zeitraum ein und aus. Zwischen dem
Ein- und Ausschalten müssen mindestens 3 Sekunden liegen.
Versuchen Sie nicht selbst, diese Ausrüstung zu warten.
Installation sollte von qualifiziertem Servicepersonal vorgenommen werden.
Das Blitzsymbol mit Pfeil innerhalb eines gleichseitigen Dreiecks soll den
Benutzer davor warnen, dass innerhalb des Gehäuses des Produkts nichtisolierte gefährliche Spannungen existieren, die hoch genug sein können, um
einen Stromschlag auszulösen.
Das Ausrufezeichen innerhalb eines gleichseitigen Dreiecks soll den Benutzer
davor warnen, dass wichtige Bedienungs- und Wartungsanweisungen im
Informationsmaterial vorliegen, welches diesem Gerät beigefügt ist.
2
Inhaltsverzeichnis
Was bekommen Sie
Eigenschaften .................................................................................................4
In der Verpackung enthalten ......................................................................... 4
Vor der Inbetriebnahme
Installationsanleitung .................................................................................... 5
Vorderseite.................................................................................................... 6
Rückseite ................................................................................................... 8
Grundbedienung
Start dieses Geräts ........................................................................................ 9
Inbetriebnahme ...............................................................................................9
Detailliertes Menü-Setup
Zugriff auf Menü ............................................................................................ 11
Hauptmenü .................................................................................................. 11
Menüoptionen .............................................................................................. 12
Bewegungserkennung ....................................................................................16
Weiterführende Bedienung
Bedienungsoptionen .................................................................................... 18
Tastensperre...................................................................................................19
RS-232 Protokoll .......................................................................................... 19
Fehlerbehebung ................................................................................................. 19
Spezifikationen ................................................................................................... 20
Anhang 1 – Installation der Festplatte............................................................... 21
Anhang 2 – Anschlussbelegung .....................................................................
24
Anhang 3 – Regalhalterung ........................................................................
25
Anhang 4 – Aufnahmegeschwindigkeit ............................................................ 26
3
Was bekommen Sie?
Eigenschaften
Eigenschaften des CDR04S:
Wavelet-Kompressionsformat ersetzt Langzeitrecorder + Multiplexer
4 Anschlüsse für Audioeingang / 2 Anschlüsse für Audioausgang (1Audiokanal)
On-Screen-Display und Echtzeitfunktion (Real time clock)
Unterstützung von 1 Kanal bis 4 Kanälen Videoeingänge
Bild-in-Bild (PIP) ist im Live- und DMR-Playback-Modus erhältlich
Bewegungserkennungsfunktion und 4-Stufen-Videoqualität, regulierbar für jeden
Kanal
Alarmeingangs- & Ausgangsfunktion
Videoverlustanzeige, auf jedem Kanal können 160 Ereignisse aufgenommen werden
Memory-Funktion bei Stromausfall
Unterstützt 1 auswechselbare Festplatte, IDE Typ
Schnelle vielfache Suche durch Datum/Zeit, Alarm oder Auswahlliste
Passwortschutz
RS-232, RS-485 Kommunikationsprotokoll
In der Verpackung enthalten
Digitaler Multiplex Recorder (mit Festplattenrahmen)
19“Montage
Winkel
Schnitstellenplatine
2 Schlüssel für
Festplattenrahmen
Benutzerhandbuch
Netzteil und Kabel
ANMERKUNG: Bitte überprüfen Sie die Verpackung, um sicherzustellen, dass Sie das
vollständige Zubehör erhalten haben, zu dem die oben gezeigten Teile gehören.
4
Vor der Inbetriebnahme
Installationsanleitung
1. Verbinden Sie Kameras und Monitor mit dem CDR.
2. Weiter unten sehen Sie ein Beispiel für eine Verbindung des CDR zu Ihrem
bestehenden Überwachungssystem.
3. Installieren Sie die Festplatte (Die kompatiblen Festplatten-Marken sind in der
nachfolgenden Tabelle aufgelistet.)
Siehe Seite 21 Anhang 1 für Installationsanweisungen.
Die Festplatte muss installiert sein, bevor der CDR eingeschaltet wird.
Kompatible Festplatten-Marken
Hersteller
HITACHI
IBM
IBM
Maxtor
Maxtor
Maxtor
Seagate
Seagate
Western Digital
Modell
Deskstar 180 GXP (120 GB)
Deskstar 120GXP (80GB)
Deskstar 120GXP (120GB)
DiamondMax 536DX (60GB) 4W060H4
DiamondMax Plus 9
DiamondMax Plus 9, Model#6Y120L
Barracuda ATA IV, ST380021A
Barracuda ATA V, ST3120023A
Caviar WD1200BB-00CAA1
5
Kapazität
120GB
80GB
120GB
60GB
80GB
120GB
80GB
120GB
120GB
Drehzahl
7200 U/min
7200 U/min
7200 U/min
5400 U/min
7200 U/min
7200 U/min
7200 U/min
7200 U/min
7200 U/min
Vorderseite
1. Removable HDD Cartridge (Auswechselbare Festplattenkassette)
Siehe Seite 21 Anhang 1
2. LED-LIGHT (LED-Anzeige)
Die LED-Anzeige ist unter folgenden Bedingungen an.
HDD Full: Festplatte ist voll
ALARM: Siehe Seite 15 für das Ausschalten der ALARM-LED-Anzeige and stellen
Sie Camera / ALARM als OFF ein. (alle Kameras sollten als OFF eingestellt sein)
TIMER: Wenn der Timer als Enabled eingestellt ist
PLAY: Im Wiedergabemodus
REC: Im Aufnahmemodus
3. MENU
Drücken Sie MENU, um in das Hauptmenü zu gelangen.
4. ENTER
Drücken Sie ENTER zur Bestätigung.
5. SEARCH
Drücken Sie SEARCH, um ein aufgezeichnetes Video zu suchen.
6. ZOOM
Drücken Sie ZOOM, um die Bildanzeige zu vergrößern.
7.
8.
Picture-in-Picture (Bild-in Bild)
Drücken Sie die PIP-Taste für Bild-in-Bild-Bildschirm
4-Kanal-Anzeigemodus
9. STOP/DOWN
STOP: Drücken Sie diese Taste 2-3 Sekunden im Aufnahme-/Wiedergabe-Modus,
dann loslassen, um die Aufnahme zu stoppen.
DOWN: Unter dem Setup-Modus fungiert diese Taste als Abwärtstaste
10. PLAY
Drücken Sie PLAY, um das aufgenommene Video wiederzugeben.
6
11. POWER
Drücken Sie POWER, um den CDR an- oder auszuschalten (ON /OFF)
12. FF / RIGHT
FF: Dient dem schnellen Vorwärtsspulen des Videos und drücken Sie FF erneut, um
die 1fache, 2fache, 4fache, 8fache, 16fache oder 32fache
Wiedergabegeschwindigkeit einzustellen
Right: Unter dem Setup-Modus dient diese als „Rechts“-Taste.
13. PAUSE / Up
Pause: Im Wiedergabe-Modus dient diese als Pausentaste.
Up: Im Setup-Modus dient diese als „Aufwärts“-Taste.
14. REW/Left
REW: Im Wiedergabe-Modus kann mit dieser Taste das Video mit verschiedenen
Geschwindigkeiten zurückgespult werden (Drücken Sie die Taste REW erneut, um
die 1fache, 2fache, 4fache, 8fache, 16fache oder 32fache Geschwindigkeit
einzustellen)
Left: Im Setup-Modus dient diese Taste als „Links“-Taste.
15. REC
Drücken Sie REC, um mit der Aufnahme zu beginnen.
16. SLOW
Zum Reduzieren der Wiedergabegeschwindigkeit.
17. CAMERA SELECT (1-4)
Drücken Sie Camera Select (1-4), um die gewünschte Kamera auszuwählen.
7
Rückseite
1. POWER
Bitte nutzen Sie den mitgelieferten Adapter, um das Stromkabel zu verbinden (Ein
anderer Adapter ist für dieses Gerät nicht geeignet.)
2. EXTERNAL I/O
Fernsteuerung durch ein externes Gerät oder Kontrollsystem
Alarmeingang, externe I/O Erläuterung
3. 75 O / HI
Wenn die Loop-Funktion genutzt wird, schalten Sie bitte auf HI um. Falls Sie die
Loop-Funktion nicht nutzen oder den Videoeingang ausschalten, stellen Sie bitte
auf 75 O ein.
4. VIDEO INPUT (1-4)
Zur Videoquelle, wie z.B. der Kamera, verbinden.
5. CALL
Zum CALL-Monitor verbinden. Umgeschalter Display wird angezeigt.
Wenn Alarm ausgelöst wird, zeigt der Call-Monitor für eine gewisse Zeit den
ausgelösten Kanal.
6. AUDIO IN (1-4)
Zur Audioquelle, wie z.B. dem Mikrofon verbinden.
IPS sollte auf 25A (für NTSC) oder 18A (für PAL) eingestellt werden.
4 Audio-Eingänge, aber nur ein Audio-Eingang kann für die Aufnahme ausgewählt
werden.
7. AUDIO OUT (R/L)
Zum Audioeingang des Monitors verbinden.
IPS sollte auf 25A (für NTSC) oder 18A (für PAL) eingestellt werden.
* 2 Mono-Audioausgänge von derselben Quelle
8. MAIN
Zum Hauptmonitor verbinden.
9. LOOP (1-4)
Videodurchschleifausgänge, zum Abgreifen des Videosignals für weitere Geräte.
8
Grundbedienung
Start dieses Geräts
Bevor Sie den CDR benutzen, muss ein Festplattenlaufwerk fertig installiert sein (siehe
Anhang 1 für Installation einer Festplatte).
1. Das Stromkabel (Wechselstrom) mit dem Netzteil verbinden und an eine Steckdose
anschließen. Die Kontroll-Anzeige leuchtet rot und der CDR befindet sich im StandbyModus.
2. Drücken Sie den Schalter „Power“. Die LED über dem Schalter „POWER“ wechselt
von rot auf grün und die anderen roten LED-Anzeigen leuchten auf. Es dauert ca. 5
bis 15 Sekunden, um das System mit der Meldung „HDD Detecting“zu starten.
Einmal gestartet, wird die LED über dem Schalter „POWER“ auf grün wechseln und
in der LED-Reihe wird die Anzeige ALARM leuchten.
3. Vor der Inbetriebnahme des DMR stellen Sie bitte zuerst die Systemzeit ein (Siehe
Seite 12 für Einstellung der Systemzeit).
Anmerkung: Wenn die Meldung „HDD not found“angezeigt wird, siehe bitte Anhang 1. Die Festplatte
könnte möglicherweise nicht korrekt installiert sein.
Inbetriebnahme
Aufnahme
Der CDR bietet eine Vielfalt von Aufnahmemodi, wie ständige Aufnahme, Aufnahme zu einer
geplanten Zeit und Aufnahme je Ereignis. Sie können Aufnahmegeschwindigkeit und
Auflösung einstellen. Sie können diese Optionen durch Auswahl von MENU / RECORD vor
der Aufnahme einstellen, siehe Seite 14. Fällt die Stromversorgung während der Aufnahme
versehentlich aus, wird das aufgenommene Video auf der Festplatte gespeichert. Der CDR
wird zur der ursprünglichen Aufnahmesituation zurückkehren, wenn der Strom wieder da ist.
Auf dem Bildschirm werden Datum, Zeit, Festplatten-Aufnahmetyp, Menge der verfügbaren
GB, die im Festplattenspeicher verblieben sind, angezeigt, und der Buchstabe „A“zeigt die
Aufnahmemethode an, die stattfindet. (OW: Überschreibfunktion)
2002 – JAN –01 01:02:03
Anmerkung:
AlOW
1. Wenn die Festplatte im O/W-Aufnahmemodus voll ist, können die
zuvor aufgenommen Dateien ohne vorherige Warnhinweise überschrieben werden.
2. Falls auf der Festplatte nur noch eine Kapazität von 5 GB vorhanden ist, ertönt ein 3sekundenlanger Summton; so wie bei 4GB, 3GB, 2GB und 1 GB. Falls der O/W-Aufnahmemodus
(Anmerkung 1) eingeschaltet ist, ertönt kein Warnton.
Es gibt vier Aufnahmemodi, in denen aufgenommen werden kann. Alarmaufnahme,
timergesteuerte Aufnahme und manuell gestartete Aufnahme.
1. ALARM RECORD (Alarmaufnahme)
CDR wird durch einen Alarmeingang ausgelöst. Angezeigt durch den Buchstaben
„A“und zeigt
Diagramm auf dem ausgelösten Kanal.
2. TIMER RECORD (Timergesteuerte Aufnahme)
Die Aufnahme wird durch einen Timer gesteuert. Angezeigt durch den Buchstaben „T“.
3. MANUAL RECORD (Manuell gestartete Aufnahme)
Die Aufnahme wird manuell durch Drücken der REC-Taste gestartet. Angezeigt durch „M“.
4. MOTION TRIGGERED RECORD (Durch Bewegung ausgelöste Aufnahme)
Die Aufnahme wird durch Bewegungserkennung ausgelöst. Angezeigt durch den
9
Buchstaben „D“und zeigt
Play
Diagramm auf dem ausgelösten Kanal.
Wenn Sie die Taste „PLAY“drücken, zeigt der CDR die letzte Aufnahme.
1. FAST FORWARD (F.F.) & FAST REWIND (F.R.)
Sie können die Geschwindigkeiten des Vor- und Rücklaufs des CDR erhöhen.
Drücken Sie im „Play“-Modus auf „? ? “, um die 2fache
Vorwärtsgeschwindigkeit zu erreichen und drücken Sie die Taste zweimal, um die
4fache Geschwindigkeit zu erreichen,... die 32fache Geschwindigkeit ist maximal
möglich.
Drücken Sie „? ? “einmal, um die einfache Rücklaufgeschwindigkeit zu
erreichen und drücken Sie die Taste zweimal, um die 2fache Geschwindigkeit zu
erreichen, .. die 32fache Geschwindigkeit ist maximal möglich.
2. SLOW FORWARD (S.F.) & SLOW REWIND (S.R.)
Sie können die Vorlauf- und Rücklaufgeschwindigkeit bei dem CDR auch
verlangsamen.
Drücken Sie im Wiedergabe-Modus die Taste „SLOW“und befinden sich so im „Slow“Modus.
Drücken Sie einmal „? ? “, um die 1/2fache Vorlaufgeschwindigkeit zu erreichen
und drücken Sie die Taste zweimal, um die 1/4fache Geschwindigkeit zu erreichen, ...
die 1/32fache Geschwindigkeit ist möglich.
Drücken Sie einmal „? ? “, um die 1/2fache Rücklaufgeschwindigkeit zu
erreichen und drücken Sie die Taste zweimal, um die 1/4fache
Rücklaufgeschwindigkeit zu erreichen, ... die 1/32fache Geschwindigkeit ist
möglich.
3. PAUSE
Mit dieser Taste können Sie das aktuell auf dem Bildschirm gezeigten Bild als Standbild
anzeigen.
4. STOP
Drücken Sie unter irgendwelchen Umständen „STOP“, so wird der DMR in den
Live-Überwachungsmodus zurückversetzt.
5. IMAGE JOG DIAL
Damit können Sie ein Video manuell frame-by-frame ansehen, d.h.
Einzelbilddarstellung.
Während Sie sich im Wiedergabe-Modus befinden, drücken Sie auf „PAUSE“und der
Bildschirm wird angehalten.
Durch Drücken von „? ? “wird der eingefrorene Bildschirm auf das nächste
Einzelbild geschaltet.
Durch Drücken von „? ? “wird ein Bild zurückgeschaltet.
CAMERA SELECT (1-4)
Drücken Sie Camera Select (1-4) zur Ansicht der ernannten Kamera im Vollbild-Format.
10
Detailliertes Menü-Setup
Zugriff auf Menü
Das Menü ermöglicht Ihnen, Ihre CDR-Einstellungen zu konfigurieren. Bitte gehen Sie nach
den folgenden Schritten vor, um auf das Menü zugreifen zu können.
Drücken Sie die Taste „Menu“. Der Bildschirm zur Eingabe des Passworts erscheint:
Password: 0000
Anmerkung: Das voreingestellte Passwort ist 0000. Drücken Sie einfach die EnterTaste, um auf das Menü zuzugreifen.
Um das Passwort einzugeben, drücken Sie die Tasten „Right“und „Left“, um zwischen den
Zahlen zu wechseln, und drücken Sie die Tasten „Up“und „Down“, um die Zahlen
einzugeben.
Drücken Sie die Enter-Taste einmal, wenn das richtige Passwort eingegeben wurde. Der
Bildschirm mit den Menü-Optionen erscheint.
Anmerkung: Falls Sie eine Mitteilung „Password Error“erhalten, haben Sie ein
falsches Passwort eingegeben.
Hauptmenü
Im Hauptmenü stehen 5 Optionen zur Verfügung:
TIMER -------- Einstellung der Aufnahme per Timer
RECORD ---- Aufnahmemoduseinstellungen
CAMERA ---- Einstellungen für die Kamerakanäle
SYSTEM ----- Systemeinstellungen
EVENT ------- Ereignisliste
(MENU)
? TIMER
RECORD
CAMERA
SYSTEM
EVENT
Nachfolgend werden die Tasten beschrieben, die für die Einstellung des Menüs genutzt
werden:
„Up“und „Down“: Auf- und Abwärtsscrollen oder Änderung von Werten, wenn eine
Option ausgewählt ist und blinkt
„Left“und „Right“: Seitliches Srollen innerhalb einer ausgewählten Menüoption
ENTER: Wählt ein Untermenü / eine Option unter einem Untermenü aus für Blättern /
Modifikation
MENU: Beendet Modifikation einer Menüoption; zum Verlassen eines Menü
11
Menüoptionen
CDR
System
1. AUDIO INPUT
Um einen der 4 Kanäle für die Aufnahme auszuwählen. (nur einer kann während der
Inbetriebnahme für die Aufnahme ausgewählt werden)
2. INT AUDIBLE ALARM
Einstellung des internen Alarmsummers. Dieser wird im Falle eines Ereignisses
ausgelöst, wenn „ON“eingestellt ist.
(MENU)
TIMER
RECORD
CAMERA
? SYSTEM
EVENT
3. EXT AUDIBLE ALARM
Einstellung des externen Alarmsummers. Dieser wird im Falle eines Ereignisses
ausgelöst, wenn „ON“eingestellt ist.
(SYSTEM)
4. MOTION AUDIBLE ALARM
Einstellung des Bewegungs-Alarmsummers. Dieser wird im Falle
einer Bewegungserkennung ausgelöst, wenn „ON“eingestellt ist.
5. ALARM DURATION
Einstellen der Reaktionszeit, die dadurch bestimmt wurde, wie
lange der Alarmmodus auf einen Summer reagierte. Die voreingestellte Zeit liegt bei 10 Sek. Es können 10 Sek., 15 Sek.,
20 Sek., 30 Sek., 1 Min., 2 Min., 3 Min., 5 Min., 10 Min., 15 Min.,
30 Min., ALWAYS (=Daueralarm) immer eingestellt werden.
6. DWELL TIME
DWELL TIME ist die Bildverweilzeit, mit der jeder Kanal auf dem
Call-Monitor in regelmäßiger Folge gezeigt wird.
> AUDIO INPUT. 1
INT AUDIBLE ALARM : ON
EXT AUDIBLE ALARM : ON
MOTION AUDIBLE ALARM: ON
ALARM DURATIO: 10 sek
DWELL TIME: 02 sek
MESSAGE LATCH: NO
TITLE DISPLAY: ON
TIME DISPLAY: Y/M/D
2003-JAN-02 (THU) 17:37:09
NEW PASSWORD: XXXX
CLEAR HDD: MASTER
SYSTEM RESET: NO
REMOTE MODE: RS-232
BAUD RATE : 9600
REMOTE ID : 000
7. MESSAGE LATCH
Auswahl, ob die DMR-Mitteilungen nach 10 Sek. verschwinden oder auf dem
Bildschirm bleiben. Bei „NO“handelt es sich um die Voreinstellung, bei der die
Nachrichten nach 10 Sek. verschwinden.
Anmerkung: Videoverlust-, Alarm- und Bewegungsmitteilungen werden ebenso
angezeigt wie Alarm Duration time.
8. TITLE DISPLAY
Einstellung, ob Bezeichnung auf dem Monitor gezeigt wird oder nicht.
9. TIME DISPLAY
Einstellung der Datumsdarstellung.
10. TIME
Einstellung der richtigen Zeit auf dem CDR.
11. NEW PASSWORD: XXXX (Voreingestelltes Passwort: 0000)
Einstellung des neuen Passwortes.
12. CLEAR HDD
Löschen sämtlicher Inhalte auf Ihrer Festplatte. Wenn Sie bei dieser Option
12
„YES“wählen, wird Ihnen die abgebildete Frage gestellt:
Drücken Sie „? “, um die Daten auf der Festplatte
zu löschen oder drücken Sie „? “, um zu bestätigen,
dass die Daten nicht gelöscht werden sollen.
ALL DATA IN HDD WILL
BE CLEARED ARE
YOU SURE?
(? : NO ? : YES)
13. SYSTEM RESET
Zurücksetzen aller Systemeinstellungen, um die Voreinstellung des Herstellers
wieder aufzurufen.
14. REMOTE MODE
Einstellung des Fernsteuerungs-Modus für die Verbindung mit dem Computer via
RS-232 oder RS-485. (Siehe Seite 19 für RS-232 Fernsteuerungsprotokoll)
15. BAUD RATE
Einstellung der Übertragungsrate für die Fernsteuerung. Zur Verfügung stehende
Übertragungsraten: 115200, 57600, 19200, 9600, 4800, 3600, 2400 und 1200.
16. REMOTE PROTOCOL ID SETUP
Zur Kontrolle verschiedener CDR durch Einstellung des RS232
Fernsteuerungsprotokolls. Es kann eine Identifikationsnummer von 000 bis 255
zugewiesen werden.
TIMER
1. DAY
Auswahl des Tages oder der Wochentage (Mo-Fr / Sa-So / Täglich),
an denen Sie möchten, dass der CDR automatisch aufnimmt.
(MENU)
>TIMER
RECORD
CAMERA
SYSTEM
EVENT
Anmerkung:
1. Spezielles Datum kann durch die Taste „Enter“, „Up“und „Down“geändert werden.
2. Wenn Sie das bestimmte Datum ausgewählt und den Aufnahme-Timer von diesem bestimmten Tag zu einem neuen
eingestellt haben, dann ist der Aufnahme-Timer als für die gesamte Woche eingestellt. Für ein spezifisches Datum
des Aufnahme-Timers ist es nicht empfehlenswert, die Endzeit über 23:59 einzustellen. Z.B.: Falls Sie Sonntag als
Timer-Tag einstellen mit START um 11:30, aber Ende auf 00:20, dann ist der Aufnahme-Timer von jedem Sonntag
11:30 bis zum nächsten Sonntag 00:20 eingestellt. Falls Sie den Aufnahme-Timer lediglich von jedem Sonntag 11:30
bis Montag 00:20 einstellen wollen, dann sollten Sie den Aufnahme-Timer als Sonntag von 11:30 bis 23:59 und
Montag von 00:00 bis 00:20 einstellen.
(TIMER)
DAY
START END
QUALITY IPS
2. START
DAILY 00:00
00:00
BEST
25A
DAILY 00:00
00:00
BEST
25A
Auswahl der Startzeit für die Aufnahme.
DAILY 00:00
00:00
BEST
25A
DAILY 00:00
00:00
BEST
25A
DAILY 00:00
00:00
BEST
25A
3. END
DAILY 00:00
00:00
BEST
25A
Auswahl der Endzeit für die Aufnahme.
DAILY 00:00
00:00
BEST
25A
DAILY 00:00
00:00
BEST
25A
4. QUALITY
TIMER ENABLE: YES
Auswahl der Bildqualität für die Aufnahme. Es
gibt vier Qualitätseinstellungen: BEST (beste
Qualität), HIGH, NORMAL und BASIC (niedrigste Qualität).
5. IPS
Steht für Bilder pro Sekunde für die Aufnahme. Siehe auch Untermenü ‚
Record’für mehr
Details.
Anmerkung: Während der Timer-Aufnahme ist
keine manuelle Aufnahme möglich. Wenn die
NTSC – 25A ?15 ?8 ?4 ?2 ?1
Aufnahme unterbrochen werden soll, um die
PAL – 18A ?12 ?6 ?3 ?2 ?1
Aufzeichnung wiederzugeben, erreicht man dies
über die STOP Taste. Um in den Timer
Anmerkung: „A“bedeutet „Aufnahme mit Audio“.
Aufzeichnungsmodus zurückzugelangen, drückt
man einfach die REC Taste. Das bedeutet, dass
keine manuelle Aufzeichnung möglich ist während
der Timer aktiviert ist.
6. TIMER ENABLE
Ein-/Ausschalten der Timer-Aufnahmefunktion
13
RECORD
1. HDD OVERWRITE
Auswahl von „YES“, um das zuvor auf der Festplatte aufgenommene
Video zu überschreiben.
Anmerkung: Wenn die Festplatte im O/W-Aufnahmemodus voll
ist, werden die zuvor aufgenommenen Daten ohne vorherige
Warnhinweise überschrieben.
2. RECORD IPS
Auswahl der Bilder pro Sekunde der Aufnahme. Es bestehen
folgende Möglichkeiten:
NTSC – 25A ?15 ?8 ?4 ?2 ?1
PAL – 18A ?12 ?6 ?3 ?2 ?1
Anmerkung: „A“bedeutet „Aufnahme mit Audio“.
(MENU)
TIMER
? RECORD
CAMERA
SYSTEM
EVENT
(RECORD)
? HDD OVERWRITE: NO
RECORD IPS: 25A
RECORD QUALITY: NORMAL
ALARM REC IPS: 25A
ALARM REC QUALITY: HIGH
MOTION TRIGGER RECORD: ON
3. RECORD QUALITY
Es gibt vier Qualitätseinstellungen: BEST, HIGH, NORMAL und BASIC.
Anmerkung: Siehe Seite 26 (Recording Speed) für das Verhältnis von Aufnahmezeit,
IPS und Aufnahmequalität.
4. ALARM REC IPS
Auswahl der Bilder pro Sekunde der Aufnahme während eines Alarms. Es bestehen
folgende Möglichkeiten:
NTSC – 25A ?15 ?8 ?4 ?2 ?1
PAL – 18A ?12 ?6 ?3 ?2 ?1
Anmerkung: „A“bedeutet „Aufnahme mit Audio“.
5. ALARM REC QUALITY
Es gibt vier Qualitätseinstellungen während eines Alarms: BEST, HIGH, NORMAL und
BASIC.
Anmerkung: Siehe Seite 26 (Recording Speed) für das Verhältnis von Aufnahmezeit,
IPS und Aufnahmequalität.
6. MOTION TRIGGER RECORD
Wenn Sie die Bewegungserkennungsfunktion einstellen (Siehe Seite 16 für MOTION
DETECTION SETUP),
1. Auswahl von „ON“, um die durch Bewegung ausgelöste Aufnahme einzustellen: Ein automatisches Umschalten vom
Standby-Modus auf den Aufnahmemodus ist möglich. Die Bewegungsdetektion wird die Abtastfrequenz ändern und auf dem
Monitor sind
und „D“zu sehen.
Anmerkung: Die Auslöser-Aufnahmezeit hängt von den Einstellungen für ALARM DURATION ab (siehe Seite 12 für ALARM
DURATION) und die Aufnahme beginnt ab der letzten Auslösezeit. Z.B. Wenn die Alarmdauer auf 1 Min. eingestellt wurde,
dann läuft die Aufnahmezeit von 9:00:00 bis 9:01:00. Falls die Bewegungserkennung um 9:00:40 erneut auslöste, dann läuft die
ausgelöste Aufnahmezeit von 9:00:00 bis 9:00:40 und 9:01:40. Die gesamte Aufnahmezeit beträgt 00:01:40.
2. Auswahl von „OFF. Auf dem Bildschirm ist
zu sehen, die Bewegungserkennung ändert die Abtastfrequenz, während des
Aufnahmemodus, und auf dem Monitor ist ein „M“zu sehen.
CAMERA
1. TITLE
Zuweisung einer Bezeichnung für jede Kamera. Ursprünglich
ist die Nummer der Kamera die Bezeichnung
2. DWELL
Auswahl von „ON“, um das automatische
Überspringen oder Anzeigen eines Kanals
?
14
TITLE
-- 01
-- 02
-- 03
-- 04
DWELL
ON
ON
ON
ON
(MENU)
TIMER
RECORD
? CAMERA
SYSTEM
EVENT
BRIGHTNESS
5
5
5
5
CONTRAST
5
5
5
5
COLOR
5
5
5
5
ALARM
LOW
LOW
LOW
LOW
RECORD
EVENT
EVENT
EVENT
EVENT
auf dem CALL-Monitor einzustellen.
3.
. Helligkeit /
Kontrast /
Farbe
Anpassen von Helligkeit / Kontrast / Farbe des Videos auf jedem Kanal. Es können Werte
zwischen 0 bis 9 eingestellt werden.
4. ALARM
Auswahl von LOW / OFF / HIGH für Polarität des Alarmeingangs. Der voreingestellte Wert ist
LOW.
5. RECORD
Einstellung des Kanals, der aufnimmt, während ein Alarm ausgelöst wird. Die CDRAufnahmemethoden sind nachfolgend aufgelistet:
EVENT: wenn Alarmeingang ausgelöst wird, nimmt der DMR den betroffenen Kanal häufiger
auf. Z.B.: wenn CH01 ausgelöst wird, wird folgende Aufnahmemethode entstehen: 1-2-1-3-14...
NORMAL: wenn Alarmeingang ausgelöst wird, wird der DMR normal, wie eingestellt,
aufnehmen.
OFF: CDR nimmt nicht auf.
15
Bewegungserkennung
MOTION DETECTION SETUP
1. Drücken Sie „MENU“, um in das Menü-Setup zu gelangen, dann „Down“, um zu den
Kameraeinstellungen (CAMERA setup) zu gelangen.
2. Drücken Sie „ENTER“zweimal, um zu den
Bewegungserkennungseinstellungen
(Motion Detection Setup) zu gelangen.
3. Jeder Bildschirm zeigt das aktuelle Kamerabild, das mit den Bewegungszielen
überlagert ist (wie Abb. 1). Sie können die Tasten „Left“oder „Right“, „Up“oder
„Down“drücken, um die Bewegungserkennung auf „ON“oder „OFF“zu schalten.
4. Die Ziele jeder Bewegungseinstellung können individuell auf „ON“oder „OFF“
geschaltet werden. Nutzen Sie die Tasten an der Vorderseite, um Ziele einzurichten:
à Drücken Sie „ENTER“, um den Kanal zu bestätigen
à Drücken Sie „ENTER“, um in den Bewegungsmodus zu gelangen
? Up – der Ziel-Cursor wird eine Reihe nach oben bewegt.
? Down - der Ziel-Cursor wird eine Reihe nach unten bewegt.
? Left – der Ziel-Cursor wird eine Spalte nach links bewegt.
? Right – der Ziel-Cursor wird eine Spalte nach rechts bewegt.
à Drücken Sie „ENTER“, um den Ziel-Cursor auf ON zu schalten und durch erneutes
Drücken von „ENTER“wird der Ziel-Cursor auf OFF geschaltet. (Abb. 1-1)
Zoom – alle Ziele in der aktuellen Reihe werden auf ON oder OFF geschaltet (Abb. 12)
PIP – alle Ziele auf dem Bildschirm werden auf ON oder OFF geschaltet (Abb. 1-3)
5. Drücken Sie die Taste „SLOW“, um die Empfindlichkeit auf 255 einzustellen und die
Taste „SEARCH“, um die Empfindlichkeit auf 000 einzustellen. Der voreingestellte
Wert liegt bei 32.
Anmerkung: Der Empfindlichkeitswert hängt mit Bewegung und Helligkeitsänderung
zusammen. Ein niedriger Wert (wie 001) bedeutet höhere Empfindlichkeit auf
Bewegung und Helligkeitsänderung. Ein hoher Wert (wie 255) bedeutet niedriger
Empfindlichkeit auf Bewegung und Helligkeitsänderung. Der Benutzer kann den
geeigneten Empfindlichkeitswert für verschiedene Ort wählen.
Anmerkung: Wenn die Einstellung für durch Bewegung ausgelöste Aufnahme auf ON ist,
kann automatisch vom Standby-Modus auf den Aufnahmemodus umgeschaltet werden. Die
Bewegungserkennung wird die Abtastfrequenz ändern und auf dem Monitor ist
Die folgenden Maßnahme werden ablaufen:
zu sehen.
Z.B.: Falls auf Kamera #1 eine Bewegung entdeckt wird, wird deren Aufnahme- und
Abtastsequenz sich erhöhen. Die Sequenz wird sein 1., 2., 1., 3. 1., ... 16. Und bei Kanal 1
wird
auf dem Bildschirm zu sehen sein. Falls bei der 2. und 3. Kamera
Bewegungserkennung aktiviert sind, werden sie folgendermaßen abtasten: 1., 2, 3., 2., 2., 3.,
3., 2., 3., 4., 2., 3. ... und vice versa. Und CH2 und CH3 werden
anzeigen, die gleich ist mit der Alarm Duration time.
16
für eine gewisse Zeit
Abb.1 Motion Detection Setup (Bewegungsdetektioneinstellung)
Abb. 1-1 Motion Detection Setup (Bewegungsdetektionseinstellung) –1~15
Abb. 1-2 Motion Detection Setup (Bewegungsdetektionseinstellung) – Reihe
Abb. 1-3 Motion Detection Setup (Bewegungsdetektionseinstellung) – Alle
17
EVENT
Es können nur 16 aufgenommene Ereignisse, auf einer Seite
angezeigt werden drücken Sie bitte „? “oder „? “, um die
Seiten zu ändern oder drücken Sie ? +? , um die Aufnahmen
sämtlicher Ereignisse zu löschen.
(MENU)
TIMER
RECORD
CAMERA
SYSTEM
? EVENT
M-HDD WARNING: Die Master-Festplatte könnte versagt haben.
M-HDD LOSS: Die Master-Festplatte ist nicht vorhanden. Jetzt
kann der Nutzer die andere Festplatte nutzen.
M-HDD ERROR: Auf der Master-Festplatte könnte ein
Fehler aufgetreten sein.
HDD FULL: Die Festplatte ist voll.
SYSTEM ERROR: Ein Systemfehler ist aufgetreten.
M-HDD WARNING 2002-JAN-01 03:00:00
M-HDD LOSS
2002-JAN-01 03:00:00
M-HDD ERROR
2002-JAN-01 03:00:00
M-HDD WARNING 2002-JAN-01 03:00:00
HDD FULL
2002-JAN-01 03:00:00
SYSTEM ERROR 2002-JAN-01 03:00:00
----02 VLOSS
2002-JAN-01 03:00:00
----03 ALARM
2002-JAN-01 03:00:00
? :PAGE UP? :PAGE DOWN ? +? : CLEAR
----02 VLOSS: Videosignalunterbrechung auf Kanal 02.
----03 ALARM: Externer Alarm in Kanal 03 ausgelöst.
POWER RESTORE: Stromversorgung nach Unterbrechung wieder hergestellt.
18
Weiterführende Bedienung
Bedienungsoptionen
BILD IN BILD - (PIP)
Drücken Sie die Taste PIP
, um zu dem PIP-Anzeigebildschirm zu gelangen. Das Bild-imBild-Format zeigt ein Bild im Vollbild-Formt als „Hintergrund“-Bild und ein eingeblendetes
1/16-Bild.
è Drücken Sie die Taste
, um das eingeblendete Bild zu bewegen.
è Drücken Sie die Taste „Enter“, um die Kameraauswahl zu bestätigen.
è Drücken Sie „Left“oder „Right“, um den Hintergrund oder das eingeblendete Bild
auszuwählen.
è Drücken Sie camera select (1-4), um die ernannte Kamera auf den Bildschirm zu wählen.
è Drücken Sie „Menu“, um diese Menüoption zu verlassen.
Zoom
Drücken Sie die Zoom-Taste, um die Anzeige des Hauptbildes zu vergrößern. Ein Ausschnitt
des Bildes wird vergrößert auf dem Hauptbild angezeigt. Zusätzlich wird ein kleines Fenster
eingeblendet. Das eingeblendete Fenster enthält eine bewegliche ¼ Anzeigegröße der
ernannten Kamera.
è Drücken Sie die ernannte „Camera Select (1-4)“.
è Drücken Sie die Taste „Zoom“, um den Zoommodus auszuwählen.
è Drücken Sie die Taste „Zoom“erneut, um den Zoomzeiger zu bewegen.
è Drücken Sie „Menu“, um diese Menüoption zu verlassen.
Video Loss
Auf dem Bildschirm wird
angeschlossen ist.
angezeigt, falls der Videoeingang nicht ordnungsgemäß
Search
1. LAST RECORD
Das letzte aufgenommene Videostück wird abgespielt.
2. FULL LIST
Sämtliche auf der Festplatte aufgenommenen Videos werden
zeitlich sortiert aufgelistet.
D: Bewegungsaufnahme
M: Manuelle Aufnahmezeit
A: Alarmaufnahmezeit
T: Timeraufnahmezeit
M-HDD: Speicherung auf der Master-Festplatte
? LAST RECORD
FULL LIST
ALARM LIST
MOTION LIST
TIME SEARCH
M 2002-JAN-02 01 :02 :03 M-HDD
M 2002-JAN-02 05 :02 :03 M-HDD
A 2002-JAN-02 04 :02 :03 M-HDD
T 2002-JAN-02 03 :02 :04 M-HDD
D 2002-JAN-02 02 :02 :03 M-HDD
M 2002-JAN-02 01 :02 :01 M-HDD
? : PAGE UP? : PAGE DOWN
3. ALARM LIST
Sämtliche Videos, die aufgrund eines ausgelösten Alarms aufgenommen wurden, werden
aufgelistet.
Anmerkung: Falls kein Alarm auf der Aufnahme vorliegt, wird der Bildschirm „EMPTY“anzeigen.
4. MOTION LIST
Auflistung aller ausgelösten Bewegungsdetektionen.
5. TIME SEARCH
19
Finden eines zu einem bestimmten Datum aufgenommenen Videos, wobei dieses Datum
eingegeben wird.
Tastensperre
Für mehr Sicherheit können sie die Tasten Ihres CDR „sperren“. Mit Hilfe der Sperre können
die Tasten nicht mehr betätigt werden und hindert andere daran, das System zu nutzen.
Drücken Sie gleichzeitig ENTER und MENU, um die Tastensperre einzustellen.
Drücken Sie gleichzeitig ENTER und MENU und geben Sie das Passwort ein
(Voreinstellung: 0000), drücken Sie dann „ENTER“, um die Tastensperre aufzuheben.
RS-232 Fernsteuerungsprotokoll
Sie können Ihre PC Tastatur nutzen, unter Verwendung von 8 Datenbits, denen 1 Startbit
vorausgeht und 1 Stoppbit folgt.
Funktion
KEY_MENU
KEY_SELECT
KEY_ENTER
KEY_4CUT
KEY_ZOOM
KEY_PIP
KEY_SLOW
KEY_REC
KEY_LEFT
KEY_UP
Code
0x4D
0x73
0x0D
0x61
0x5A
0x70
0x53
0x72
0x4C
0x55
ASCII
M
s
ENTER
A
Z
p
S
r
L
U
Funktion
KEY_PLAY
KEY_DOWN
KEY_RIGHT
KEY_POWER
KEY_KEY_LOCK
KEY_CH1
KEY_CH2
KEY_CH3
KEY_CH4
Code
0x50
0x4E
0x52
0x57
0x4B
0x31
0x32
0x33
0x34
ASCII
P
N
R
W
K
1
2
3
4
Fehlerbehebung
Wenn eine Fehlfunktion bei Ihrem CDR auftritt, muss diese nicht schlimm sein und kann
leicht behoben werden. Die nachfolgende Tabelle beschreibt einige typische Probleme und
deren Lösungen. Bitte überprüfen Sie diese, bevor Sie Ihren CDR-Händler anrufen.
Problem
Lösung
HDD Not Found
Bitte Festplatte einsetzen
Bitten benutzen Sie den Schlüssel, um die
Festplattenkassette zu verriegeln and drücken Sie
irgendeine Taste
No power
Überprüfen Sie die Stromkabelverbindungen
Sicherstellen, dass Strom anliegt
Not working when press any
Überprüfen Sie, ob Tastensperre-Modus
button
eingeschaltet ist.
Drücken Sie „MENU“& „ENTER“, um
Tastensperre-Modus einzuschalten.
No recorded video
Überprüfen Sie, ob die Festplatte ordnungsgemäß
installiert ist.
Timer Record enable does not
Überprüfen Sie, ob Record Enable auf YES
working
eingestellt ist
No live video
Überprüfen Sie das Kameravideokabel und die
Verbindungen
Überprüfen Sie das Monitorvideokabel und die
Verbindungen.
Sichergehen, dass Strom an der Kamera anliegt.
Überprüfen Sie die Einstellung der Kameralinsen.
20
SPEZIFIKATIONEN
Videoformat
Festplattenspeicherung
Aufnahmemodus
Camera Eingangssignal
Camera Loop Back
Hauptmonitorausgang
Call-Monitorausgang
Audio Input (Audioeingänge)
Audio Output (Audioausgänge)
Bewegungsdetektionsfeld
NTSC/EIA oder PAL/CCIR
IDE Typ, UDMA 66,
Manuell/Alarm/Timer/Bewegung
Composite Video Signal 1 Vp-p 75 O BNC, 4 Kanäle
Composite Video Signal 1 Vp-p 75 O BNC, 4 Kanäle
Composite Video Signal 1 Vp-p 75 O BNC
Composite Video Signal 1 Vp-p 75 O BNC
4 Audioeingänge (RCA) *
2 Audioausgänge (RCA) **
15 * 12 Ziele pro Kamera (NTSC) / 15 * 14 Ziele pro
Kamera (PAL)
Bewegungsdetektionsempfindlichkeit 256 Levels
Videoverlustanzeige
Ja
Bildwiederholfrequenz
Bis zu 120 Bilder/Sek. für NTSC / 100 Bilder/Sek. für
PAL (25 Bilder je Livebild -Fenster)
Aufnahmefrequenz
Bis zu 25 Bilder/Sek. für NTSC / 18 Bilder/Sek. für
PAL
Dwell Time (Bildverweilzeit)
Programmierbar (1~10 Sek.)
Picture in Picture (Bild im Bild)
Ja (beweglich)
Tastensperre
Ja
Bildzoom
2*2 (einstellbar)
Camera title (Kamerabezeichnung)
6 Buchstaben
Videoeinstellungen
Farbe/Kontrast/Helligkeit einstellbar
Alarmeingänge
TTL Eingang, Hi (5 V), Low (GND)
Alarmausgänge
COM / N.O.
Fernsteuerung
RS-232 oder RS-485
Datumsdarstellungsformat
JJ/MM/TT, TT/MM/JJ, MM/TT/JJ, AUS
Spannungsversorgung
Wechselspannung 100~240 V ± 10% Schaltnetzteil
Leistungsaufnahme
< 32 W
Betriebstemperatur
10 – 40 ºC
RS-232C / RS-485 (bps)
115200 . 57600 . 19200 . 9600 . 4800 . 3600 . 2400 .
1200
Abmessungen (mm)
430 (B) x 300 (H) x 65 (T)
Nettogewicht
5,4 kg
Die Spezifikationen können ohne Benachrichtigung geändert werden.
* 4 Audioeingänge, jedoch kann nur einer des Betriebes nur einen für die Aufnahme
gewählet werden.
** 2 Mono-Audioausgänge von der gleichen Quelle.
21
ANHANG 1 – INSTALLATION DER FESTPLATTE
Befolgen Sie bitte die nachstehenden Schritte sorgfältig, um eine richtige Installation
zu gewährleisten.
Das Fach auf der Vorderseite des DMR ist das auswechselbare Kassettengehäuse, in
welches Sie die Festplatte einsetzen. Die verschiedenen Teile des Kassettengehäuses sind
zu Ihrer Information beschriftet.
1. Kassettengehäuse aus dem CDR entnehmen
Kassettengehäuse
Schloss
Griff
LED-Anzeige leuchtet
2. Deckel vom Kassettengehäuse entfernen
à Lösen Sie den Schnappverschluss neben dem Wort „OPEN“indem Sie den Verschluss
leicht drücken.
à Den Deckel vom Kassettengehäuse abnehmen.
3. Festplatte an das Kassettengehäuse anschließen.
Nehmen Sie bitte die Festplatte und schließen Sie die beiden Kabel von der
Rückseite des Kassettengehäuses an die Festplatte an.
22
4. Festplatte im Gehäuse befestigen (nach Bedarf)
Verwenden Sie dafür die mitgelieferten Schrauben und ziehen Sie diese an, legen
Sie die Festplatte in die richtige Position.
5. Den Deckel über das Kassettengehäuse schieben
Schieben Sie den Deckel nach vorne über das Kassettengehäuse. Stellen Sie sicher,
dass sie über dem Schnappverschluss verschlossen ist.
6. Kassettengehäuse in den CDR wiedereinsetzen.
Setzen Sie das Kassettengehäuse vollständig in den CDR ein.
7. Das Gehäuse verschließen
Verschließen Sie das Gehäuse, indem Sie den Schlüssel im Uhrzeigersinn drehen.
A (geschlossen)
B (nicht geschlossen)
Anmerkung: Falls Sie das Gehäuse nicht verschließen, wird das CDR-System nicht
ordnungsgemäß funktionieren.
23
ANHANG 2 – ANSCHLUSSBELEGUNG
25 pin com port
9 pin com port
24
PIN 1 GND
MASSE
PIN 4, 5, 17, 18 ALARMEINGANG
Das Kabel des ALARMEINGANGES (PIN 4, 5, 17, 18) an GND (PIN 1) anschließen, DMR
startet die Aufnahme und der Summer wird eingeschaltet.
Wenn Menu/Camera/Alarm auf „Low“eingestellt ist: Wenn Alarmeingangssignal „Low“ist,
startet das Gerät die Aufnahme und den Summer.
Wenn Menu/Camera/Alarm auf „High“eingestellt ist: Wenn Alarmeingangssignal „High“ist,
startet das Gerät die Aufnahme und den Summer.
PIN 2, 3, 6, 7, 8, 9, 10 PIN AUS
PIN 11. RS232-TX
Mit einem externen Gerät oder einem Kontrollsystem, wie z. B. einer Kontrolltastatur, lässt
sich DMR über serielle Kommunikationssignale RS-232 fernsteuern.
PIN 12. RS485-A
Mit einem externen Gerät oder einem Kontrollsystem, wie z. B. einer Kontrolltastatur, lässt
sich DMR über serielle Kommunikationssignale RS-485 fernsteuern.
PIN 13 EXTERNAL ALARM NO
Beim normalen Betrieb ist COM von NO getrennt. Bei Auslösung des Alarms wird COM
jedoch mit NO verbunden.
PIN 14, 15. 16, 19, 20, 21, 22 PIN AUS
PIN 23. RS232-RX
Mit einem externen Gerät oder einem Kontrollsystem, wie z. B. einer Kontrolltastatur, lässt
sich DMR über serielle Kommunikationssignale RS-232 fernsteuern.
PIN 24. RS485-B
Mit einem externen Gerät oder einem Kontrollsystem, wie z. B. einer Kontrolltastatur, lässt
sich DMR über serielle Kommunikationssignale RS-485 fernsteuern.
PIN 25. EXTERNAL ALARM COM
Beim normalen Betrieb ist COM von NO getrennt. Bei Auslösung des Alarms wird COM
jedoch mit NO verbunden.
25
ANHANG 3 – REGALHALTERUNG
Schrauben und Halter für Regalhalterung können nach Wunsch als Zubehör erworben
werden.
Vorderer Winkel mit Regalhalterung
Seitenansicht mit Regalhalterung
26
ANHANG 4 – AUFNAHMEGESCHWINDIGKEIT
Die Aufnahmedauer kann je nach Aufnahmegeschwindigkeit und Aufnahmequalität
abweichen. Die Zeitangaben können Sie der nachfolgenden Tabelle entnehmen.
NTSC SYSTEM
IPS
Aufnahme- Best
qualität
High
Normal
Basic
Typ der Festplatte
25A
24 Std.
30 Std.
48 Std.
80 Std.
15
48 Std.
60 Std.
96 Std.
160 Std.
8
4
90 Std.
180 Std.
113 Std. 225 Std.
180 Std. 360 Std.
300 Std. 600 Std.
120 GB
2
360 Std.
450 Std.
720 Std.
1200 Std.
1
720 Std.
900 Std.
1440 Std.
2400 Std.
PAL SYSTEM
IPS
Aufnahme- Best
qualität
High
Normal
Basic
Typ der Festplatte
18A
24 Std.
30 Std.
49 Std.
81 Std.
12
50 Std.
63 Std.
101 Std.
168 Std.
6
3
101 Std. 203 Std.
127 Std. 253 Std.
203 Std. 405 Std.
343 Std. 675 Std.
120 GB
2
304 Std.
380 Std.
608 Std.
1013 Std.
1
608 Std.
760 Std.
1220 Std.
2025 Std.
Anmerkung: Die vorstehenden Angaben stammen von einem Test, bei dem das normale TVProgramm aufgenommen wurden. (Die Zeitangaben dienen lediglich als Anhaltspunkt)
27