M930
Smartphone
BEDIENUNGSANLEITUNG
ASUS-Kontaktinformationen
ASUSTeK COMPUTER INC.
Anschrift
Telefon Fax +886-2-2890-7798
15 Li-Te Road, Peitou, Taipei, Taiwan 11259
+886-2-2894-3447
eMailinfo@asus.com.tw
Webseite
Technischer Kundendienst
Telefon Online-Unterstützung
www.asus.com.tw
+86-21-38429911
support.asus.com
ASUS COMPUTER INTERNATIONAL (Amerika)
Anschrift
Fax Webseite
Technischer Kundendienst
Telefon Fax-Unterstützung
Online-Unterstützung
44370 Nobel Drive, Fremont, CA 94538, USA
+1-510-608-4555
usa.asus.com
+1-812-282-2787
+1-812-284-0883
support.asus.com
ASUS COMPUTER GmbH (Deutschland und Österreich)
Anschrift
Telefon
Fax Webseite
Online-Kontakt
Technischer Kundendienst
Telefon
Fax-Unterstützung
Online-Unterstützung
Harkortstr. 21-23, 40880 Ratingen, Deutschland
+49-2102-95990
+49-2102-959911
www.asus.de
www.asus.de/sales
+49-1805-010923
+49-2102-959911
support.asus.com
* Auf dieser Seite finden Sie ein Formular für technische Anfragen, das sie ausfüllen und dem technischen Kundendienst senden können.
ii
G3494
Erste Ausgabe
Januar 2008
Copyright © 2008 ASUSTeK COMPUTER INC. Alle Rechte vorbehalten.
Kein Teil dieser Anleitung einschließlich der hierin beschriebenen Produkte und Software darf ohne ausdrückliche
schriftliche Genehmigung der ASUSTeK COMPUTER INC. („ASUS“) in jeglicher Form und/oder durch jegliche
Weise reproduziert, übertragen, umgesetzt, in Abrufsystemen gespeichert oder in jegliche Sprachen übersetzt
werden. Ausgenommen ist lediglich vom Käufer zu Sicherungszwecken aufbewahrte Dokumentation.
Produktgarantie oder Produktservice wird nicht verlängert, wenn: (1) das Produkt repariert, modifiziert oder
anderweitig verändert wird, sofern Reparatur, Modifikation oder Veränderung nicht schriftlich durch ASUS
autorisiert wurde; (2) die Seriennummer des Produktes manipuliert wurde oder fehlt.
ASUS stellt diese Anleitung ohne Mängelgewähr und ohne jede Gewährleistungen oder Zusicherungen jeglicher
ausdrücklicher oder impliziter Art, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf implizite Gewährleistungen oder
Zusicherungen allgemeiner Markttauglichkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck zur Verfügung. In
keinem Fall haften ASUS, ihr Vorstand, ihre Handlungsbevollmächtigten, Angestellten oder Agenten für jegliche
indirekten, speziellen, beiläufigen oder Folgeschäden (einschließlich Schäden durch entgangenen Gewinn,
entgangene Geschäfte, Nutzungsausfall oder Datenverluste, Geschäftsunterbrechung und dergleichen), selbst
wenn ASUS auf die Möglichkeit des Eintretens solcher Schäden durch jegliche Defekte oder Fehler der Anleitung
oder des Produktes hingewiesen wurde.
Technische Daten und sonstige Informationen dieser Bedienungsanleitung dienen lediglich Informationszwecken,
können sich jederzeit ohne Ankündigung ändern und dürfen nicht als ASUS-verpflichtend ausgelegt werden.
ASUS übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für jegliche etwaige Fehler oder Ungenauigkeiten dieser
Anleitung, einschließlich der darin beschriebenen Produkten und Software.
Microsoft, Activesync, Outlook, Pocket Outlook, Windows und das Windows-Logo sind entweder eingetragene
Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Microsoft®-Produkte
werden über Microsoft Licensing, Inc., einer 100 %igen Tochtergesellschaft der Microsoft® Corporation, an
OEMs lizenziert.
iii
Sicherheitshinweise
Sicherheitshinweise zur Stromversorgung und zum Akku
Verwenden Sie die richtige externe Stromquelle. Das Netzteil dieses Produktes muss mit der auf
dem Typenschild angegebenen Stromquelle betrieben werden. Falls Sie hinsichtlich
der Stromversorgung nicht sicher sein sollten, wenden Sie sich an Ihren autorisierten
Netzbetreiber oder Ihren örtlichen Energieversorger.
Hinweise zum Akku. Dieses Produkt arbeitet mit einem Lithium-Ionen-Polymerakku.
Bei unsachgemäßer Behandlung des Akkus besteht Brand- und Verbrennungsgefahr.
Versuchen Sie niemals, den Akku zu zerlegen oder zu reparieren.
WARNUNG BEI INKORREKTEM AKKUTAUSCH BESTEHT
EXPLOSIONSGEFAHR. UM BRÄNDEN ODER VERBRENNUNGEN VORZUBEUGEN,
AKKU NIEMALS ZERLEGEN, QUETSCHEN, DURCHSTECHEN, KONTAKTE ODER
SCHALTKREISE KURZSCHLIESSEN. NICHT IN FEUER ODER WASSER WERFEN,
KEINEN HÖHEREN TEMPERATUREN ALS 60 °C AUSSETZEN. TAUSCHEN SIE DEN
AKKU NUR GEGEN VOM HERSTELLER EMPFOHLENE AKKUS AUS. VERBRAUCHTE
AKKUS GEMÄSS ÖRTLICHEN VORSCHRIFTEN RECYCELN ODER ENTSORGEN.
Flugzeuge
Schalten Sie Ihr Mobilgerät grundsätzlich aus, wenn Sie durch Hinweise oder Anweisungen des
Flugpersonals dazu aufgefordert werden. Falls Ihr Gerät über einen „Flugzeugmodus“ verfügt,
sprechen Sie das Flugpersonal auf die Nutzung des Gerätes während des Fluges an.
Führen von Kraftfahrzeugen
Beim Autofahren sollten Sie sich grundsätzlich allein auf das Fahren konzentrieren. Lokale
Vorschriften zur Einschränkung der Nutzung von Mobilgeräten während der Fahrt müssen befolgt
werden.
iv
Krankenhäuser
Mobiltelefone sollten grundsätzlich an Stellen ausgeschaltet werden, an denen der Betrieb von
Mobiltelefonen untersagt ist; z. B. in Krankenhäusern, Kliniken und sonstigen gesundheitlich
orientierten Einrichtungen. Diese Einschränkungen sind erforderlich, um mögliche Störungen
empfindlicher medizinischer Geräte zu vermeiden.
Tankstellen
Beachten Sie sämtliche Hinweise zur Nutzung von Mobilgeräten und anderen Sendegeräten an
Stellen, an denen mit entflammbaren Materialien und Chemikalien gearbeitet wird. Schalten Sie Ihr
Mobilgerät aus, wenn Sie von autorisierten Personen dazu aufgefordert werden.
Störungen/gegenseitige Beeinflussungen
Besondere Vorsicht muss geboten sein, wenn das Telefon in der Nähe von persönlichen
medizinischen Geräten wie Herzschrittmachern und Hörgeräten verwendet wird.
Herzschrittmacher
Hersteller von Herzschrittmachern empfehlen einen Minimalabstand von 15 cm zwischen
Mobiltelefonen und Herzschrittmachern, damit es nicht zu möglichen Störungen des
Herzschrittmachers kommt. Um dies zu erreichen, sollte das Telefon an das dem Herzschrittmacher
gegenüberliegende Ohr gehalten und nicht in der Brusttasche getragen werden.
Hörgeräte
Bestimmte digitale Mobiltelefone können Störungen von Hörgeräten verursachen. Falls es zu
solchen Störungen kommen sollte, wenden Sie sich am besten an einen Hörgerätehersteller, der
Ihnen eventuell Alternativen aufzeigen kann.
Sonstige medizinische Geräte
Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder den Hersteller des Gerätes, ob sich der Betrieb Ihres Telefons auf
die Funktionalität Ihres medizinischen Gerätes auswirken kann.
Spezifische Absorptionsrate (Specific Absorption Rate
(SAR))
Ihr M930 wurde zur Einhaltung der Grenzwerte hinsichtlich elektromagnetischer Feldaussetzung
gemäß Empfehlung des Rates der Europäischen Union entwickelt, hergestellt und geprüft.
Diese Grenzwerte sind Teil umfassender Richtlinien, die von unabhängigen wissenschaftlichen
Organisationen entwickelt wurden.
Europäische Richtlinien regulieren den Umfang elektromagnetischer Funkwellenenergie, die
beim Einsatz eines Telefons vom Körper absorbiert wird - als Referenz dient die Spezifische
Absorptionsrate (SAR). Der in der allgemeinen Öffentlichkeit gültige SAR-Grenzwert liegt derzeit bei
2 Watt pro Kilogramm, durchschnittlich ermittelt über 10 Gramm Körpergewebe.
Hochfrequenzbelastung im Betrieb am Körper: Zur Einhaltung der Richtlinien zur
Hochfrequenzbelastung muss grundsätzlich ein minimaler Abstand von 1,5 cm zwischen
Gerät und Körper eingehalten werden. Bei Nichtbeachtung dieser Vorschrift kann es zu
Hochfrequenzbelastung kommen, die vorgeschriebene Grenzwerte überschreitet.
Maximaler SAR-Wert des M930 bei GSM: 0,47 W/kg bei 10 g (CE); DCS: 0,403 W/kg bei 10 g (CE);
WCDMA: 0,496 W/kg bei 10 g (CE).
vi
Willkommen!
Das ASUS® M930 3.5G Smartphone brilliert mit aktuellster Mobiltechnologie, die Ihnen weltweite
Kommunikationsmöglichkeiten in die Hand legt. Das M930 ist ein Triband-Mobiltelefon mit
hochauflösendem LC-Display, integrierter Dual-CMOS-Kamera mit Camcorder-, Videoanruf- und
Messaging-Funktionen, Organizer, USB-Webcam und microSD-Kartensteckplatz.
Mit microSD-Karten können Sie den internen, 256 MB großen Speicher des Telefons erweitern;
dadurch können Sie eine Vielzahl von Fotos, Mitteilungen, Texten, Grafiken und Audiodateien
ablegen und immer dabei haben - egal, wo Sie gerade sind.
Diese Leistungsmerkmale und viele weitere garantieren Ihnen ein rundum zufriedenes MobilErlebnis mit dem ASUS M930.
vii
Inhaltsverzeichnis
ASUS-Kontaktinformationen................................................................................................................. ii
Sicherheitshinweise.............................................................................................................................. iv
ASUS M930 - Technische Daten........................................................................................................ xiv
Lieferumfang....................................................................................................................................... xv
Kapitel 1 Grundsätzliches zu Ihrem Smartphone.................................................... 1
1-1 Lernen Sie Ihr Smartphone kennen.............................................................................................1
1-2 SIM-Karte und Akku installieren..................................................................................................6
microSD-Karte installieren und herausnehmen.......................................................................8
1-3 Smartphone aufladen..................................................................................................................9
1-4 Smartphone ein- und ausschalten.............................................................................................10
1-5 Startseite...................................................................................................................................11
Statusanzeigesymbole..........................................................................................................12
Startmenü..............................................................................................................................13
Kapitel 2 Daten eingeben......................................................................................... 14
viii
2-1 Navigieren.................................................................................................................................14
Navigationsblock...................................................................................................................14
Aktionstaste...........................................................................................................................14
Startbildschirm-Taste.............................................................................................................15
Zurück-Taste..........................................................................................................................15
Abheben-Taste / Auflegen-Taste...........................................................................................15
Softtasten..............................................................................................................................15
Alphanumerisches Tastenfeld...............................................................................................15
QWERTY-Tastatur.................................................................................................................16
2-2 Text, Zahlen und Symbole eingeben.........................................................................................17
Mehrfachbetätigungsmodus verwenden...............................................................................18
Numerischen Modus verwenden...........................................................................................19
Symbole eingeben.................................................................................................................19
Kapitel 3 Smartphone individuell einrichten.......................................................... 20
3-1 Datum, Uhrzeit und Wecker einstellen......................................................................................20
3-2 Erweiterte Soundeinstellungen..................................................................................................21
3-3 Profileinstellungen ändern.........................................................................................................22
3-4 Startseite individuell gestalten...................................................................................................23
3-5 Startmenüansicht ändern..........................................................................................................24
3-6 Eigentümerdaten eingeben.......................................................................................................24
3-7 Tastenfunktionen zuweisen.......................................................................................................24
Kapitel 4 Anruffunktionen verwenden.................................................................... 25
4-1 Sprachanrufe tätigen.................................................................................................................25
Aus der Startseite anrufen.....................................................................................................25
Einen Eintrag aus den Kontakten anrufen............................................................................26
Eine Nummer aus der Anrufliste wählen...............................................................................26
Über Kurzwahlnummern anrufen..........................................................................................27
Notrufe...................................................................................................................................28
Internationale Anrufe.............................................................................................................28
4-2 Sprachanrufe annehmen...........................................................................................................29
4-3 Optionen während des Gesprächs............................................................................................30
Mehrere Gespräche verwalten..............................................................................................32
4-4 Videoanrufe tätigen...................................................................................................................32
ix
4-5 Videoanrufe annehmen.................................................................................................................
Kapitel 5 Organisieren Sie Ihren Tag...................................................................... 33
5-1 Kontakte verwenden..................................................................................................................33
Kontakte anzeigen.................................................................................................................33
5-2 Kalender verwenden..................................................................................................................36
Termine planen......................................................................................................................36
Termine anzeigen..................................................................................................................37
Terminplan anzeigen.............................................................................................................37
5-3 Aufgaben verwenden.................................................................................................................38
Die Aufgabenliste..................................................................................................................38
5-4 Sprachnotizen verwenden.........................................................................................................39
Kapitel 6 Messaging................................................................................................. 40
6-1 Konten einrichten.......................................................................................................................40
Konten verwalten...................................................................................................................41
6-2 Text- und eMail-Mitteilungen......................................................................................................42
6-3 MMS-Mitteilungen......................................................................................................................44
MMS aufrufen........................................................................................................................44
MMS-Mitteilungen erstellen und versenden..........................................................................45
6-4 Messenger verwenden..............................................................................................................47
6-5 Windows® Live...........................................................................................................................49
Hotmail® verwenden..............................................................................................................50
Kapitel 7 Synchronisieren mit ActiveSync®........................................................... 51
7-1 Microsoft®ActiveSync®...............................................................................................................51
7-2 Installieren Sie ActiveSync auf Ihrem PC..................................................................................52
7-3 Daten synchronisieren...............................................................................................................52
Smartphone mit einem PC verbinden...................................................................................52
Partnerschaft einrichten........................................................................................................53
Mit einem PC synchronisieren...............................................................................................54
USB-Synchronisierungskabel verwenden.............................................................................54
Bluetooth® verbinden............................................................................................................55
Mit einem Exchange Server synchronisieren........................................................................56
7-4 Synchronisierungszeitplan erstellen..........................................................................................57
Kapitel 8 Multimedia................................................................................................. 59
8-1 Kamera verwenden...................................................................................................................59
Videoclip aufnehmen.............................................................................................................61
Bilder & Videos verwenden...................................................................................................62
8-2 iCam — Die USB-Webcam ......................................................................................................65
8-3 Windows® Media........................................................................................................................66
Windows Media Player-Bildschirme.....................................................................................66
Mediendateien abspielen......................................................................................................67
Optionen im Wiedergabebildschirm......................................................................................68
Playback controls..................................................................................................................69
8-4 Streaming Player.......................................................................................................................70
Kapitel 9 Funktionen für den beruflichen Einsatz................................................. 71
9-1 Dateien verwalten und sichern..................................................................................................71
ActiveSync verwenden..........................................................................................................71
Datei-Explorer verwenden.....................................................................................................72
9-2 Spb® Zip.....................................................................................................................................73
9-3
Voice Commander....................................................................................................................74
Funktionen.............................................................................................................................74
eMail/SMS/Wie spät ist es?...................................................................................................81
Vokabulareinstellungen verwenden......................................................................................85
xi
Zifferntrainer verwenden.......................................................................................................86
9-4 Fernpräsentator.........................................................................................................................87
Fernpräsentator verwenden..................................................................................................87
Neuen COM-Port manuell erstellen......................................................................................89
Kapitel 10 Verbindungen............................................................................................ 91
10-1 Automatische Konfiguration.......................................................................................................91
10-2 Wireless Manager......................................................................................................................91
10-3 Wi-Fi® Verbindung......................................................................................................................92
10-4 Bluetooth® verwenden................................................................................................................93
Bluetooth-Modus festlegen....................................................................................................93
Bluetooth-Partnerschaft einrichten........................................................................................94
Mit einem Bluetooth-Headset koppeln..................................................................................95
Streaming-Audio über ein Bluetooth-Headset hören............................................................95
10-5 USB-Einstellung........................................................................................................................97
10-6 Verbindung mit dem Internet.....................................................................................................97
Einwahlverbindung................................................................................................................98
GPRS-, Proxy- und VPN-Verbindungen................................................................................98
Optionseinstellungen ändern.................................................................................................99
URL-Ausnahme hinzufügen..................................................................................................99
10-7 Internet Explorer Mobile verwenden........................................................................................101
Internet Explorer Mobile öffnen...........................................................................................101
10-8 Internetfreigabe.......................................................................................................................103
USB-Verbindung einrichten.................................................................................................103
Bluetooth®-Verbindung einrichten........................................................................................104
10-9 Netzwerkeinstellungen............................................................................................................105
10-10Netzwerkverbindungen - Problemlösung.................................................................................105
xii
Kapitel 11 Einstellungen und Systemverwaltung.................................................. 106
11-1 Systemeinstellungen...............................................................................................................106
Energieverwaltung...............................................................................................................106
Helligkeit einstellen..............................................................................................................106
Modusschalter.....................................................................................................................107
Smartphone neu starten......................................................................................................108
Smartphone zurücksetzen...................................................................................................108
11-2 System verwalten....................................................................................................................109
Programme hinzufügen und entfernen................................................................................109
Smartphone absichern........................................................................................................110
Telefon sperren.................................................................................................................... 111
Abgehende Anrufe einschränken........................................................................................ 111
Eingehende/abgehende Anrufe sperren.............................................................................112
Kapitel 12 Sonstige Funktionen.............................................................................. 113
12-1 Task-Manager..........................................................................................................................113
Word Viewer........................................................................................................................114
PDF Viewer.........................................................................................................................114
12-2 ClearVue-Office-Anwendungen...............................................................................................114
PPT Viewer.........................................................................................................................115
Excel Viewer........................................................................................................................115
12-2 Java verwenden (MIDlet-Manager).........................................................................................116
Java-MIDlets direkt aus dem Internet installieren...............................................................116
Java-MIDlets über den PC installieren................................................................................116
Java-MIDlets ausführen......................................................................................................117
Anhang .................................................................................................................. 118
xiii
ASUS M930 - Technische Daten
Prozessor
TI OMAP 2431 450 MHz
Betriebssystem
Microsoft® Windows Mobile™ 6 (Standardversion)
Netzwerksysteme
GSM (850, 900, 1800, 1900 MHz) / GPRS (Klasse 10) / EDGE /UMTS /
HSDPA (3,6 Mbps)
Speicher
256 MB Flash-ROM
64 MB RAM
Display
Hauptdisplay : 6,604 cm , 65.000 Farben (400 x 240 Pixel)
Komponenten: 5,08 cm, 65.000 Farben (240 x 320 Pixel)
Kamera
Dual CMOS-Kamera
Hauptdisplay : 2
Megapixel-CMOS-Kamera mit vielfachem
Digitalzoom
Komponenten: Nebenkamera:CMOS-Kamera, VGA-Auflösung
Erweiterungssteckplatz
Ein Steckplatz - microSD- und SDHC-Karten unterstützt
Konnektivität
Bluetooth® v2.0 / USB 2.0 /WLAN 802.11b/g
Audio
2,5 mm-Stereo-Kopfhöreranschluss / integriertes Mikrofon / integrierter
Lautsprecher
Größe
113 mm x 54 mm x 18,7 mm
Gewicht
158 g (mit Akku)
Akku
Wiederaufladbarer / austauschbarer Lithium-Ionen-Akku, 1100 mAh
Akkulaufzeit
150 Stunden Bereitschaftszeit/ 4 Stunden Gesprächszeit bei GSM-, 2
Stunden Gesprächszeit bei WCDMA-Betrieb *
* Die tatsächliche Akkulaufzeit hängt von verschiedenen Faktoren wie Netzwerk- und Einsatzbedingungen ab.
xiv
Lieferumfang
Mit Ihrem Smartphone wird verschiedenes Zubehör geliefert. Vergewissern Sie sich nach dem
Auspacken anhand der nachstehenden Liste, dass sämtliche Komponenten mitgeliefert wurden und
sich in einwandfreiem Zustand befinden. Falls etwas fehlen oder beschädigt sein sollte, wenden Sie
sich bitte sofort an Ihren Händler.
Standard-Lieferumfang
• ASUS M930 Smartphone
• USB-Synchronisierungskabel
• Netzteil
• Microsoft Erste-Schritte-CD: enthält Microsoft®ActiveSync®4.5
• Wiederaufladbarer/austauschbarer Lithium-Ionen-Akku, 1100 mAh (Typ SBP-11, hergestellt
von WELLDONE)
• Headset
• Schnellstartanleitung
• Garantiekarte
• Schutzhülle
WICHTIG B
enutzen Sie das Gerät (einschließlich Schutzhülle) innerhalb eines
Temperaturbereiches von 20–30˚C und bei einer Luftfeuchtigkeit von 50 %, damit es
nicht zu Beschädigungen Ihre Smartphones oder seines Zubehörs kommt.
xv
xvi
Kapitel 1 Grundsätzliches zu Ihrem Smartphone
1-1 Lernen Sie Ihr Smartphone kennen
13
14
Ansicht von unten
1
2
15
5
6
7
8
9
16
2 Lautsprecher
3 Nebendisplay
4 Linke Softtaste
8 Aktionstaste
9 Rechte Softtaste
10 Auflegen-Taste
11 Zurück-Taste
12 Numerisches Tastenfeld
13 Kopfhöreranschluss
10
11
17
12
Frontansicht
Ein-/Aus- und Schnellansicht1
Taste
5 Abheben-Taste
6 Startbildschirm-Taste
7 Navigationstasten
3
4
Komponenten:
14 Mini-USB-Port
15 microSD-Kartensteckplatz
16 Lautstärkeregler
17 Kamerataste
Ansicht von rechts
Kapitel 1
20
18
22
19
Innenansicht
Komponenten:
18 Kameraobjektiv
19 Akkufach
Rückansicht
20 Hauptbildschirm
I
21 VGA-Kameraobjektiv
22 QWERTY-Tastatur
21
Beschreibung der Komponenten
Nr.
1
Element
Ein-/Aus- und
Schnellansicht-Taste
Benachrichtigungs-LED
2
Lautsprecher
3
Nebendisplay
4
Linke Softtaste
5
Abheben-Taste
6
Startbildschirm-Taste
Grundsätzliches zu Ihrem Smartphone
Beschreibung
Zum Ein- und Ausschalten des Telefons gedrückt halten.
Zum Öffnen der Schnellansicht nur kurz drücken - so erhalten
Sie schnellen Zugriff auf den Wireless Manager (zum Einund Ausschalten der Drahtlosfunktionen), die Tastensperre,
Gerätesperre und voreingestellte Profile.
Diese mehrfarbige LED informiert Sie über Folgendes:
• Grün - Telefon komplett geladen
• Grünes Blinken - Netz erkannt
• Rot - Telefon wird geladen
• Rotes Blinken - Ereignisbenachrichtigung
• Blaues Blinken - Bluetooth® oder WLAN (IEEE 802.11b/g)
eingeschaltet
Zum Anhören von Audiomedien und zum Freisprechen bei
Telefongesprächen.
Dieses Nebendisplay benutzen Sie zusammen mit dem
alphanumerischen Tastenfeld.
Zur Auswahl der (im Hauptdisplay) über dieser Taste angezeigten
Funktion drücken.
Zum Freigeben des Tastenfeldes drücken Sie diese Taste, gefolgt
von der Sternchen-Taste ( ).
Zum Annehmen eines Anrufes oder zum Wählen einer
Rufnummer drücken.
Zur Wahlwiederholung der zuletzt gewählten Nummer zweimal
drücken.
Zum Umschalten in den Freisprechmodus (im laufenden
Gespräch) gedrückt halten.
Mit dieser Taste kehren Sie wieder zur Startseite zurück.
Kapitel 1
Nr.
Element
Beschreibung
7
Navigationstasten
Zum Navigieren auf dem Bildschirm: Aufwärts, Abwärts, Links,
Rechts.
8
Aktionstaste
Die Aktionstaste funktioniert wie die Enter-Taste an einer
normalen Tastatur. Im Allgemeinen bestätigen Sie damit eine
Aktion.
Bei Ankreuzfeldern können Sie die Auswahl mit der Aktionstaste
festlegen oder aufheben.
9
Rechte Softtaste
Führt die über dieser Taste angezeigte Aktion aus.
10
Auflegen-Taste
Zum Beenden eines Gespräches drücken.
11
Zurück-Taste
Zur Rückkehr zum vorherigen Bildschirm.
In Textfeldern können Sie mit dieser Taste das Zeichen links von
der Eingabemarkierung (Cursor) löschen.
12
Alphanumerisches
Tastenfeld
Zur Eingabe von Text, Zahlen und Symbolen.
13
Kopfhöreranschluss
Hier können Sie einen Kopfhörer oder Ohrhörer (Zubehör)
anschließen.
14
Mini-USB-Port
Über diesen Port synchronisieren Sie Ihre Daten oder laden den
Akku.
15
microSD-Kartensteckplatz
In diesen Steckplatz schieben Sie Ihre microSD-Karte ein.
16
Lautstärkeregler
Mit den Pfeiltasten stellen Sie die gewünschte Lautstärke ein.
Grundsätzliches zu Ihrem Smartphone
Nr.
17
Element
Kamerataste / Seitliche
Funktionstaste
Beschreibung
Per Vorgabe ist diese Taste zum Aktivieren der Kamera
vorgesehen:
• Zum Starten der Kamera (Bildschirm dient als Sucher)
drücken.
• Im Kameramodus: Zum Aufnehmen eines Fotos drücken.
Zum Ändern der Tastenzuweisung - z. B. um andere
Anwendungen mit dieser Taste zu starten - drücken Sie Start >
Weitere > Einstellungen > Weitere > Tastenzuweisung. Wählen
Sie die Anwendung, die Sie mit dieser Taste starten möchten,
aus der Auswahlliste.
18
Kameraobjektiv
Die 2 Megapixel-Kamera ist mit einem Autofokusobjektiv (AF)
und einem Blitz ausgestattet.
19
Akkufachdeckel
Hier finden Sie den Akku, der das Gerät mit Energie versorgt.
20
Hauptbildschirm
Dieses Hauptdisplay benutzen Sie zusammen mit der QWERTYTastatur.
21
VGA-Kameraobjektiv
Diese VGA-Kamera benutzen Sie für Videokonferenzen.
22
QWERTY-Tastatur
Zur Eingabe von Text, Zahlen und Symbolen.
Kapitel 1
1-2 SIM-Karte und Akku installieren
Vom Netzbetreiber haben Sie eine SIM-Karte (SIM = Subscriber Identity Module) erhalten, auf der
Ihre Mobilfunknummer, Telefonbucheinträge und/oder SMS/MMS-Mitteilungen gespeichert werden.
Legen Sie die SIM-Karte ein, bevor Sie den Akku installieren.
HINWEIS D
ie SIM-Karte ist gewöhnlich in eine größere Plastikkarte eingebettet. Lesen Sie die
Dokumentation zur SIM-Karte, bevor Sie die Karte heraustrennen. Bevor Sie die SIMKarte in Ihr Smartphone einlegen, beseitigen Sie bitte eventuell verbliebene Grate.
So installieren Sie SIM-Karte und Akku:
1. Nehmen Sie den Akkufachdeckel ab.
2. Schieben Sie die SIM-Karte mit den Goldkontakten nach unten in den Steckplatz.
1
2
Grundsätzliches zu Ihrem Smartphone
3. Setzen Sie die Goldkontakte des Akkus über den Kontakten des Telefons an.
4. Schieben Sie die Akkufachabdeckung in das Telefon.
3
4
WARNUNG • Bei Austausch gegen einen nicht geeigneten Typ besteht Explosionsgefahr.
• Bitte informieren Sie sich über die örtlichen Vorschriften zur Entsorgung von
verbrauchten Akkus.
• Benutzen Sie nur den mit Ihrem ASUS M930 gelieferten Akku.
Hinweise zum Akku
Hersteller: WELLDONE Co., Ltd.
Akkumodellnummer: SBP-11
Kapitel 1
microSD-Karte installieren und herausnehmen
So installieren Sie eine microSD-Karte
1. Schieben Sie die Abdeckung des microSDSteckplatzes nach oben.
2. Schieben Sie die Karte mit der beschrifteten Seite
(dies ist normalerweise die Seite mit dem Namen des
Herstellers) nach oben und der mit dem Strichcode/
der Seriennummer versehenen Seite nach unten in
den microSD-Kartensteckplatz an der rechten Seite
des Telefons.
3. Schieben Sie die Karte ganz hinein, bis sie
vollkommen im Steckplatz verschwindet.
So nehmen Sie die microSD-Karte heraus
1. Drücken Sie die Karte etwas nach innen und lassen
Sie sie los - die Karte springt ein Stückchen heraus.
Nun können Sie die Karte leicht aus dem Steckplatz
ziehen.
2. Setzen Sie den Akkufachdeckel wieder auf.
WARNUNG E
ine microSD-Karte kann nur richtig herum und ohne Gewaltanwendung eingesetzt
werden. Schieben Sie die Karte NICHT mit Gewalt ein!
1-3 Smartphone aufladen
Grundsätzliches zu Ihrem Smartphone
WARNUNG Benutzen Sie nur das mit Ihrem Smartphone gelieferte Ladegerät/Netzteil.
Sorgen Sie dafür, dass der Akku voll aufgeladen ist, bevor Sie Ihr Smartphone zum ersten Mal benutzen.
Beim ersten Aufladen braucht der Akku etwa acht Stunden, bis er komplett geladen ist. Der Akku lässt
sich übrigens bei eingeschaltetem und ausgeschaltetem Telefon aufladen.
Am Batteriesymbol auf dem Bildschirm können Sie den Energiestand des Akkus ablesen.
Erläuterungen zur Energiestandanzeige finden Sie unter „Statusanzeigesymbole“ im Kapitel 1-5
So laden Sie den Akku auf
1. Schließen Sie das Netzteil an eine Steckdose an.
2. Verbinden Sie den kleinen Netzteilstecker mit dem Mini-USB-Port.
HINWEIS D
ie Betriebsanzeige-LED leuchtet rot: Der Akku wird geladen. Sobald der Akku voll
geladen ist, leuchtet diese LED grün.
1
2
Kapitel 1
1-4 Smartphone ein- und ausschalten
So schalten Sie Ihr Telefon ein
1. Halten Sie die Ein-/Austaste
einschaltet.
etwa drei Sekunden lang gedrückt, bis sich das Display
2. Fall ein PIN-Code (die persönliche Identifizierungsnummer) abgefragt werden sollte, geben Sie
den Code über das Tastenfeld ein und drücken dann Aktion . Im äußeren Display wird der
Leerlaufbildschirm angezeigt.
3. Geben Sie Ihre PIN ein und drücken Sie auf Fertig. Warten Sie bitte, bis die Netzbetreiber- und
Microsoft-Bildschirme geladen sind.
HINWEIS Bitte öffnen Sie das Gerät nicht, benutzen Sie das Hauptdisplay nicht, während das
System geladen wird.
So schalten Sie das Telefon aus
Folgende Möglichkeiten stehen nun zur Auswahl:
• Halten Sie die Ein-/Austaste
etwa 3 Sekunden lang gedrückt, bis der MicrosoftAbschaltbildschirm angezeigt wird und sich das Display ausschaltet.
•
Drücken Sie kurz die Ein-/Austaste
, wählen Sie Abschalten aus der Schnellauswahlliste.
HINWEIS Falls Ihr Gerät langsam arbeiten sollte, können Sie durch das Beenden weiterer aktiver
Programme Speicher freigeben oder das Gerät einfach neu starten. Zum Beenden von
Programmen drücken Sie Start > Zubehör > Task-Manager oder halten die Lautstärke
verringern-Taste an der rechten Seite zum Aufrufen des Task-Managers gedrückt.
Anschließend schließen Sie nicht benötigte Programme. Vergessen Sie nicht, Ihre
aktuellen Einstellungen zu speichern, ehe Sie das Gerät neu starten.
10
1-5 Startseite
Grundsätzliches zu Ihrem Smartphone
Der Startseite (auch Leerlaufbildschirm genannt) wird automatisch angezeigt, wenn Sie Ihr
Smartphone einschalten oder es nicht benutzen.
Oben im Startbildschirm werden Netzbetreiber und Uhrzeit angezeigt. In der Mitte des Bildschirms
finden Sie die fünf zuletzt genutzten Programme, Ihren nächsten Termin, Ihr aktuelles Profil und die
Anzahl neuer Textmitteilungen. Wenn Sie sich zu einem dieser Elemente bewegen und Aktion
drücken, öffnet sich das damit verknüpfte Programm.
HINWEIS • M
it der Startbildschirm-Taste
zurückkehren.
können Sie jederzeit zu diesem Bildschirm
• W
enn Sie den Startseite (Layout, Farbschema, Hintergrundbild) an Ihren
persönlichen Geschmack anpassen möchten, wählen Sie Start > Einstellungen >
Startseite.
Statusanzeigen
Ihr Netzanbieter
Energiestand
Netzsignalstärke
Uhrzeit/Datum
Kürzlich genutzte Programme
Ihr nächster Termin
Auswählen und Aktion
zum Öffnen des Kalenders
drücken.
Linke Softtastenaktion
Mit der linken Softtaste
zeigen Sie das Startmenü
an; hier werden alle
installierten Programme
aufgeführt.
Rechte Softtastenaktion
Mit der rechten Softtaste öffnen
Sie Kontakte, Mitteilungen oder
Anrufliste.
11
Kapitel 1
Statusanzeigesymbole
Die Statusanzeige wird am oberen Bildschirmrand und im Startbildschirm angezeigt. In der
folgenden Tabelle finden Sie allgemeine Statusanzeigesymbole und ihre Bedeutungen.
Neue eMail- oder
Textmitteilung (SMS)
Signalstärke
3G-Roaming
Neue Sofortnachricht
Kein Signal
3G-Netzwerk verfügbar
Sprachanruf
Kein Service
GPRS verfügbar
MehrfachbetätigungEingabemodus,
Kleinbuchstaben
GPRS aktiv
Datenanruf aktiv
Synchronisierungsfehler
WiFi verfügbar
Anrufe werden
weitergeleitet
Ton eingeschaltet.
Bluetooth eingeschaltet
Anruf wird gehalten
Rufton aus
Verpasster Anruf
Alarm aktiv
Energiestand
Fehlende SIM-Karte
Niedriger Energiestand
Fehlerhafte SIM
Akku wird geladen
Roaming
Sprachanruf aktiv
12
abc
XT9
Eingabemethode, XT9Modus
Vibrationsmodus
ausgewählt
Grundsätzliches zu Ihrem Smartphone
Startmenü
Ihr Smartphone wird mit einer Vielzahl vorinstallierter Programmen
geliefert, mit denen Sie sofort arbeiten können. Auf diese Programme
können Sie über das Startmenü zugreifen.
So verwenden Sie das Startmenü
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start.
2. Blättern Sie mit den Navigationstasten zu einem
Programm, wählen Sie dann Aktionstaste .
Sie können dem Startmenü weitere Programme hinzufügen. Dazu laden
Sie Programme aus dem Internet auf Ihren PC herunter und kopieren
sie mit ActiveSync auf Ihr Telefon.
Programme entfernen
•
Wählen Sie Start > Einstellungen > Programme entfernen. Blättern Sie zum zu entfernenden
Programm, wählen Sie dann Menü > Entfernen.
HINWEIS S
ie können das Layout des Startmenüs anpassen. Dazu wählen Sie Start >
Einstellungen > Startmenü und anschließend Rasteransicht oder Listenansicht.
13
Kapitel 2 Daten eingeben
2-1 Navigieren
Ihr Smartphone verfügt über verschiedene Tasten, mit denen Sie sich durch die Bildschirme
bewegen und aus den Möglichkeiten wählen können.
Navigationsblock
Der Navigationsblock besteht aus vier Tasten,
mit denen Sie sich schnell und einfach durch die
Auswahlmöglichkeiten auf dem Bildschirm bewegen
können.
Mit den Aufwärts-/Abwärtstasten bewegen Sie sich durch
die Menüs und durch die Kontaktliste. Mit den Links/Rechtstasten können Sie Einstellungen ändern und Text
bearbeiten.
Aktionstaste
Die Aktionstaste funktioniert wie die Enter-Taste an einer
normalen Tastatur. Im Allgemeinen bestätigen Sie das
Auslösen eines markierten Elementes mit der Aktionstaste.
14
Oben
Rechts
Links
Aktionstaste
Abwärts
Daten eingeben
Startbildschirm-Taste
Mit der Startbildschirm-Taste
Startseite zurück.
gelangen Sie zum
Zurück-Taste
Die Zurück-Taste
führt Sie zurück zum letzten
Bildschirm. In Textfeldern können Sie mit der Zurück-Taste
das Zeichen links von der Eingabemarkierung (Cursor)
löschen.
Abheben-Taste / Auflegen-Taste
Mit der Abheben-Taste
und der Auflegen-Taste
können Sie Telefonate annehmen und beenden.
Softtasten
Direkt unterhalb des Displays befinden sich die beiden
Softtasten Ihres Smartphones. Jede Softtaste führt die
Aktion aus, die direkt darüber in der Softtastenleiste
angezeigt wird.
Alphanumerisches Tastenfeld
Über die Tastatur können Sie Telefonnummern eingeben
und Programme oder Einstellungen Ihres Smartphones
direkt auswählen. Dazu drücken Sie die Zifferntaste mit
der Zahl, die neben dem gewünschten Programm oder der
gewünschten Einstellung angezeigt wird.
15
Kapitel 2
QWERTY-Tastatur
Über die Tastatur können Sie Telefonnummern
eingeben und Programme oder Einstellungen Ihres
Smartphones direkt auswählen. Dazu drücken Sie an
der QWERTY-Tastatur die Zifferntaste mit der Zahl,
die neben dem gewünschten Programm oder der
gewünschten Einstellung angezeigt wird.
Die QWERTY-Tastatur bietet Ihnen auch einige
Schnelltasten, mit denen Sie bestimmte Funktionen
direkt auslösen können. Folgende Schnelltasten
stehen zur Verfügung:
:Zum Umschalten zwischen Groß- und Kleinschreibung einmal drücken. Doppelt drücken:
Dauerhafte Großschreibung einschalten.
:Zum Öffnen der Messaging-Funktion.
+
: Zum schnellen Starten des Wireless Manager.
:Zum Starten des Microsoft® Internet Explorer Mobile.
+
: Zum schnellen Starten der Internetfreigabe.
:Zum Umschalten der Eingabemethoden bei der Texteingabe.
+
16
: Zum Öffnen der Symboltabelle bei der Texteingabe.
2-2 Text, Zahlen und Symbole eingeben
Daten eingeben
Text, Zahlen und Symbole geben Sie über das alphanumerische Tastenfeld oder die QWERTYTastatur ein.
Alphanumerisches
Tastenfeld
(Nebendisplay)
QWERTY-Tastatur
(Hauptdisplay)
Ihr Smartphone unterstützt zwei Eingabemethoden zur Eingabe von Texten und Zahlen:
Mehrfachbetätigung, und Numerisch. Die Mehrfachbetätigung nutzen Sie zur Eingabe von Text.
Wenn Sie ein Feld auswählen, in das Sie Text oder Zahlen eintippen sollen, wählt das Telefon
automatisch den passenden Eingabemodus. Die Statusanzeige oben rechts im Display zeigt Ihnen,
welcher Eingabemodus momentan aktiv ist.
Symbole können Sie über das alphanumerische Tastenfeld/dieQWERTY-Tastatur eingeben oder aus
einer Tabelle auswählen.
HINWEIS D
rücken Sie an der QWERTY-Tastatur
Symboltabelle.
+
zum schnellen Öffnen der
17
Kapitel 2
So ändern Sie den Eingabemodus
Statusanzeige
1. Zum Ändern des Eingabemodus drücken
Sie am Tastenfeld.
Durch Gedrückthalten von
am
alphanumerischen Tastenfeld oder
kurzes Drücken der Taste
an der
QWERTY-Tastatur können Sie eine Liste
mit Eingabemodi einblenden und den
gewünschten Modus aussuchen.
Eingabemodusliste
Der gewählte Eingabemodus wird in der
Statusanzeige oben rechts im Bildschirm
angezeigt.
Mehrfachbetätigungsmodus verwenden
Im Mehrfachbetätigungsmodus können Sie Text über das Tastenfeld eingeben.
So geben Sie Großbuchstaben ein
Zur Eingabe von Großbuchstaben überzeugen Sie sich daran, dass der Mehrfachbetätigungsmodus
(abc) eingestellt ist. Nun schalten Sie den Eingabemodus in ABC um, indem Sie am
alphanumerischen Tastenfeld oder an der QWERTY-Tastatur betätigen. Wenn die Statusanzeige
ABC, anzeigt, ist die Großschreibung aktiviert.
So ändern Sie die Mehrfachbetätigung-Wartezeit
Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Mehr > Handhabung. Unter
Mehrfachbetätigung-Wartezeit wählen Sie die Zeitspanne, die zwischen den einzelnen
Tastenbetätigungen vergehen darf, bevor die Eingabe zum nächsten Zeichen wechselt.
18
Daten eingeben
Numerischen Modus verwenden
Zur Eingabe von Zahlen nutzen Sie den numerischen Modus. Wenn Sie eine Zahl innerhalb
einer Textzeile eingeben möchten, wechseln Sie in den numerischen Modus, geben die Zahl
ein und wechseln dann wieder zurück zum Mehrfachbetätigungsmodus, um mit der Texteingabe
fortzufahren.
1. Bei Bedarf in den numerischen Modus umschalten. Dazu drücken Sie
am alphanumerischen
Tastenfeld oder an der QWERTY-Tastatur, anschließend wählen Sie 12# aus der
Eingabemodusliste.
2. Geben Sie die gewünschten Ziffern über die Tastatur ein.
3. Wechseln Sie wieder zum Mehrfachbetätigungsmodus, indem Sie einmal auf
drücken.
HINWEIS W
enn nur numerische Eingaben in ein Feld zulässig sind (z. B. bei Telefonnummern),
wird automatisch der numerische Eingabemodus ausgewählt.
Symbole eingeben
Symbole können Sie über das alphanumerische Tastenfeld/dieQWERTY-Tastatur eingeben oder aus
einer Tabelle auswählen.
So geben Sie Symbole über das alphanumerische Tastenfeld ein
Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung:
• Kurz drücken und damit den Eingabemodus auf Symbole umstellen.
• D
urch langes Drücken von
Symbole auswählen.
eine Liste mit Eingabemodi anzeigen und anschließend
So geben Sie Symbole über die QWERTY Tastatur ein
Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung:
• Symbolleiste durch Drücken von
+
anzeigen lassen. Gewünschtes Symbol auswählen,
anschließend
drücken.
• + und eines der blauen Symbole der QWERTY-Tastatur zur Eingabe eines Symbols
drücken.
19
Kapitel 3 Smartphone individuell einrichten
3-1 Datum, Uhrzeit und Wecker einstellen
So stellen Sie Datum und Uhrzeit ein
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Uhrzeit & Wecker > Datum und
Uhrzeit.
2. Geben Sie Zeitzone, Datum und Uhrzeit ein. Zum Umschalten zwischen AM (Vormittag) und PM
(Nachmittag) markieren Sie AM und drücken die P-Taste.
So stellen Sie den Alarm ein
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Uhrzeit & Wecker > Alarm.
2. Geben Sie die entsprechenden Daten ein, drücken sie anschließend auf Fertig.
Regionaleinstellungen ändern
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Mehr > Regionaleinstellungen.
2. Unter Sprache wählen Sie die Sprache aus, in der Meldungen Ihres Telefons und Menüs
angezeigt werden sollen.
3. Unter Lokal wählen Sie Ihren aktuellen Aufenthaltsort aus. Nachdem Sie einen Standort
ausgewählt haben, werden Optionen wie Datum, Uhrzeit und Währung entsprechend
angepasst.
4. Wählen Sie Fertig, nachdem Sie Ihre Änderungen abgeschlossen haben.
HINWEIS Z
um Aktivieren der neuen Spracheneinstellungen müssen Sie das Telefon aus- und
wieder einschalten.
20
Smartphone individuell einrichten
3-2 Erweiterte Soundeinstellungen
Mit den erweiterten Soundeinstellungen können Sie die Klänge von Klingeltönen,
Benachrichtigungen, Erinnerungen, Weck- und Alarmsignalen, Warnungen, eMails, Textnachrichten
und Tastentönen individuell anpassen. Ihr Telefon wird mit 13 vorinstallierten, polyphonen
Klingeltönen zur Auswahl geliefert.
So ändern Sie die Sounds
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Erweiterte Soundeinstellungen.
2. Markieren Sie das zu ändernde Sound-Element.
3. Folgende Möglichkeiten stehen nun zur Auswahl:
• Wählen Sie durch Blättern nach links oder rechts einen anderen Sound.
• D
rücken Sie Aktion
zum Öffnen des Bildschirms Wählen Sie ein Element, wählen Sie nun
einen Sound aus der Sound-Liste.
So verwenden Sie andere Sounds
1. Wählen Sie die Mediendatei am PC und kopieren Sie die Datei.
HINWEIS D
ie Datei muss in den Formaten .wav, .mid, .wma, oder .mp3, .aac, .amr oder .qcp
vorliegen.
2. Verbinden Sie Ihr Smartphone mit dem PC.
3. Öffnen Sie ActiveSync auf dem PC und klicken Sie auf Durchsuchen.
4. Fügen Sie die Datei in Ihrem Smartphone am gewünschten Ziel ein.
5. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Erweiterte Soundeinstellungen.
6. Markieren Sie das Element, das Sie durch die Mediendatei ersetzen möchten.
7. Folgende Möglichkeiten stehen nun zur Auswahl:
• Drücken Sie Menü > Sounds hinzufügen zum Öffnen des Bildschirms Sounds hinzufügen.
21
Kapitel 3
• D
rücken Sie Aktion
zum Öffnen des Bildschirms Wählen Sie ein Element. Wählen Sie
<Sounds hinzufügen> zum Öffnen des Bildschirms Sounds hinzufügen.
8. Suchen Sie die Datei in Ihrem Smartphone und wählen Sie sie aus.
9. Drücken Sie Fertig zum Speichern der Änderungen und zum Verlassen des Bildschirms
Erweiterte Soundeinstellungen.
3-3 Profileinstellungen ändern
Ein Profil legt fest, wie Sie über Ereignisse wie eingehende Anrufe, bevorstehende Termine und
neue Mitteilungen benachrichtigt werden. Ihr aktuelles Profil wird im Startbildschirm angezeigt.
So ändern Sie das aktuelle Profil
Zum Umschalten zu einem anderen Profil drücken Sie kurz die Ein-/Austaste zum Öffnen der
Schnellanzeige, anschließend markieren Sie das gewünschte Profil und drücken Auswählen.
HINWEIS W
enn Automatisch als Profil ausgewählt ist, schaltet Ihr Telefon automatisch in den
Lautlos-Modus um, wenn im Kalender eine Besprechung eingetragen ist.
So bearbeiten Sie das aktuelle Profil
Sie können die Einstellungen des aktuellen Profils verändern:
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Profile.
2. Wählen Sie das zu ändernde Profil, drücken Sie anschließend Menü > Bearbeiten.
3. Ändern Sie die gewünschten Einstellungen, drücken Sie zum Abschluss auf Fertig.
HINWEIS W
enn Sie die Standardeinstellungen eines Profils wiederherstellen möchten, drücken
Sie Menü und wählen dann Reset auf Standardwerte.
22
Smartphone individuell einrichten
Headset-Lautstärke anpassen
Mit der Einstellung Headset-Lautstärkebegrenzer können Sie die Lautstärke Ihres Headsets
anpassen.
So passen Sie die Headset-Lautstärke an
1. Im Startbildschirm drücken Sie Start > Einstellungen > Mehr > Headset-Lautstärkebegrenzer.
2. Nun können Sie den Lautstärkepegel mit den Links-/Rechtstasten vermindern oder erhöhen.
3 Drücken Sie Fertig.
3-4 Startseite individuell gestalten
So gestalten Sie Ihre Startseite individuell
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Startseite.
2. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor und wählen Sie Fertig.
So fügen Sie der Startseite ein eigenes Hintergrundbild hinzu
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Mehr > Bilder & Videos.
2. Wählen Sie das Bild aus, das Sie als Hintergrundbild einsetzen möchten, drücken Sie dann
Aktion.
3. Drücken Sie Menü > Als Startseite verwenden.
4. Mit den Navigationstasten wählen Sie den Anzeigebereich aus und passen die Transparenz an.
5. Wenn Sie damit fertig sind, wählen Sie Weiter.
HINWEIS B
ei den äußeren und inneren Displays können Sie unterschiedliche Hintergrundbilder
einstellen. Wählen Sie Einstellungen > Startseite > Hintergrundbild zum Festlegen des
Hintergrundbildes von Haupt- und Nebendisplay.
23
Kapitel 3
3-5 Startmenüansicht ändern
Mit den Startmenüeinstellungen können Sie das Anzeigelayout des Startmenüs verändern. Sie
können sich das Startmenü entweder in der Rasteransicht oder in der Listenansicht anzeigen
lassen.
So ändern Sie die Startmenüansicht
1. Im Startbildschirm drücken Sie Start > Einstellungen > Startmenü.
2. Wählen Sie entweder Rasteransicht oder Listenansicht, drücken Sie anschließend auf Fertig.
3-6 Eigentümerdaten eingeben
Im Eigentümerdaten-Bildschirm können Sie persönliche Daten wie Name, Telefonnummer und
eMail-Adresse anzeigen lassen und ändern. Wir möchten Ihnen die Eingabe dieser Daten ans Herz
legen, damit der Finder Ihres Telefons sich mit Ihnen in Verbindung setzen kann, falls Sie Ihr Telefon
einmal verlieren sollten.
So geben Sie Eigentümerdaten ein
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Mehr > Eigentümerdaten.
2. Geben Sie Ihre PIN ein und drücken Sie auf Fertig.
3-7 Tastenfunktionen zuweisen
Ihr Smartphone wird mit vorinstallierten Programmen geliefert, die eventuell mit StandardTastenfunktionen verknüpft sind. Mit den Tastenzuweisungseinstellungen können Sie
Tastenfunktionen zum Öffnen von Programmen konfigurieren, die Sie besonders häufig benutzen.
Sie können auch Tastaturkürzel (Schnelltasten) definieren, um beispielsweise zurück zum Startseite
zu wechseln oder die Schnellanzeige zu starten.
So weisen Sie Tastenfunktionen zu
1. Im Startbildschirm drücken Sie Start > Einstellungen > Mehr > Tastenzuweisung.
2. Wählen Sie die Tastenfunktionen, der Sie ein Programm zuweisen möchten, drücken Sie dann
Fertig.
24
Kapitel 4 Anruffunktionen verwenden
4-1 Sprachanrufe tätigen
Aus der Startseite anrufen
So rufen Sie aus der Startseite an
1. Geben Sie im Startbildschirm die gewünschte Zielrufnummer über die alphanumerische
QWERTY-Tastatur ein.
Falls Sie sich dabei vertippen sollten, können Sie mit der Zurück
-Taste die zuletzt
eingegebene Ziffer löschen. Zum Löschen sämtlicher Ziffern halten Sie die Taste gedrückt.
2. Nach der Eingabe der Nummer drücken Sie die Abheben
3. Mit der Auflegen
-Taste beenden Sie den Anruf.
-Taste zum Wählen der Rufnummer.
HINWEIS • B
eim Eingeben einer Telefonnummer durchsucht Ihr Smartphone die Kontakte,
die Anrufliste und die Kurzwahllisten nach einem passenden Namen oder einer
passenden Nummer. Wenn der Name oder die Telefonnummer des gewünschten
Teilnehmers angezeigt wird, können Sie diesen Eintrag mit den Aufwärts-/
Abwärtstasten auswählen.
• U
m die zuletzt gewählte Rufnummer erneut zu wählen, drücken Sie im Startbildschirm
zweimal die Abheben-Taste.
• W
enn Sie einen Anruf über den Startbildschirm starten, schaltet Ihr Smartphone
automatisch in den Freisprechmodus um, wenn kein Kopf- oder Ohrhörer
angeschlossen ist.
25
Kapitel 4
Einen Eintrag aus den Kontakten anrufen
So rufen Sie einen Kontakt an
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Kontakte.
2. Wählen Sie den Namen des anzurufenden Kontaktes mit den Aufwärts-/Abwärtstasten.
HINWEISUm einen Kontakt in der Kontaktliste, die recht lang werden kann, zu finden, können Sie
die ersten paar Buchstaben des Namens eingeben. Damit können Sie die Suche auf die
Einträge eingrenzen, die zu Ihrer Eingabe passen.
3. Drücken Sie die Abheben -Taste , um die dem ausgewählten Kontakt zugewiesene
Standardnummer zu wählen.
HINWEIS P
er Vorgabe wird die Mobilfunknummer eines Kontakts gewählt, wenn Sie einen Eintrag
aus den Kontakten anrufen und nichts anderes angeben.
So ändern Sie die Telefonnummer eines Kontaktes
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Kontakte.
2. Wählen Sie den Kontakt, dessen Telefonnummer Sie ändern möchten.
3. Ändern Sie die Standardnummer mit den Links-/Rechtstasten. Der Buchstabe rechts vom
Namen des Kontaktes bedeutet Folgendes: M (Mobiltelefon), A (Arbeitsplatz), P (Privat).
Eine Nummer aus der Anrufliste wählen
So rufen Sie einen Eintrag aus der Anrufliste an
1. Drücken Sie im Startbildschirm die Abheben
-Taste oder wählen Sie Start > Anrufliste.
2. Wählen Sie die Nummer oder den Namen des gewünschten Teilnehmers, drücken Sie dann die
Abheben -Taste .
26
Anruffunktionen verwenden
Über Kurzwahlnummern anrufen
Sie können Kurzwahlen für häufig angerufene Telefonnummern oder häufig genutzte Elemente
(zum Beispiel Programme) vergeben. Zum Aufrufen halten Sie später einfach eine oder zwei Tasten
gedrückt. Kurzwahleinträge können Sie für Telefonnummern, Programme im Startmenü, eMailAdressen oder Internetadressen (URLs) definieren, die in den Kontakten und in der SIM-Karte
gespeichert sind.
HINWEIS B
evor Sie die Kurzwahl verwenden können, müssen Sie einer Telefonnummer zunächst
eine Kurzwahl zuweisen.
So erstellen Sie eine Kurzwahl für Telefonnummern, eMail-Adressen oder URLAdressen
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Kontakte.
2. Wählen Sie einen Kontakt, lassen Sie die Details mit Aktion
anzeigen.
3. Wählen Sie die Telefonnummer, eMail-Adresse oder URL, der Sie eine Kurzwahl zuweisen
möchten, drücken Sie dann Menü > Zu Kurzwahl hinzufügen.
4. Geben Sie Name, Eintrag und Tastenzuweisung ein. Die Tastenzuweisung wählen Sie
entweder mit den Links-/Rechtstasten aus oder lassen sich mit Aktion
eine Liste mit
Auswahlmöglichkeiten anzeigen.
HINWEIS Z
um Abbrechen eine Kurzwahl-Definition drücken Sie Menü > Abbrechen im KurzwahlBildschirm.
5. Drücken Sie Fertig.
27
Kapitel 4
So wählen Sie über die Kurzwahl
Halten Sie im Startbildschirm die gewünschte Kurzwahltaste an der Tastatur gedrückt. Falls die
zugewiesene Kurzwahl aus zwei Ziffern besteht, drücken Sie zuerst die erste Ziffer und halten dann
die zweite Ziffer gedrückt.
So erstellen Sie eine Kurzwahl für ein Element im Startmenü
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start.
2. Wählen Sie ein Element aus und drücken Sie Menü > Kurzwahl hinzufügen.
3. Geben Sie Name, Eintrag und Tastenzuweisung ein. Die Tastenzuweisung wählen Sie
entweder mit den Links-/Rechtstasten aus oder lassen sich mit Aktion eine Liste mit
Auswahlmöglichkeiten anzeigen.
4. Drücken Sie Fertig.
Notrufe
Anrufe zu Notrufnummern können immer und unter allen Umständen getätigt werden - selbst dann,
wenn SIM-Karte, Telefon oder beides gesperrt ist.
So tätigen Sie einen Notruf
Tippen Sie die für Ihren Aufenthaltsort gültige Notfallrufnummer (in Deutschland 112) ein und
drücken Sie die Abheben-Taste .
Internationale Anrufe
Um ins Ausland zu telefonieren, geben Sie das internationale Vorwahlzeichen (+) ein, danach folgt
die Landesvorwahl (ohne führende 0) und dann der Rest der Telefonnummer.
28
Anruffunktionen verwenden
So rufen Sie ins Ausland an
1. Zur Eingabe des Pluszeichens (internationales Vorwahlzeichen) halten Sie die Taste + gedrückt.
2. Geben Sie die gesamte Telefonnummer mit Landesvorwahl, Vorwahl und Telefonnummer ein,
drücken Sie danach Anrufen.
4-2 Sprachanrufe annehmen
Je nach persönlicher Einstellung klingelt, vibriert oder klingelt und vibriert Ihr Telefon bei
eingehenden Anrufen. Wenn ein Anruf eingeht, werden Name und Telefonnummer des Anrufers
im Display angezeigt. Falls der Anrufer nicht in Ihrer Kontaktliste gespeichert ist, wird lediglich die
Nummer angezeigt. Einen eingehenden Anruf können Sie annehmen oder ignorieren.
So nehmen Sie einen Anruf an
Drücken Sie Annehmen oder Abheben
.
So ignorieren Sie einen Sprachanruf
Drücken Sie Ignorieren oder Auflegen
.
HINWEIS W
enn Sie Ignorieren oder Auflegen drücken, wird der Anrufer an Ihre Sprachmailbox
weitergeleitet, sofern diese aktiviert ist. Wenn nicht, hört der Anrufer ein Besetztzeichen.
29
Kapitel 4
4-3 Optionen während des Gesprächs
In der nachstehenden Tabelle finden Sie Menüoptionen, die Sie während eines Gesprächs nutzen
können. Einige dieser Optionen stehen nur dann zur Verfügung, wenn mehrere Gespräche
gleichzeitig geführt werden oder eine Telefonkonferenz läuft.
MENÜOPTIONEN IM GESPRÄCH
Halten
Wieder aufnehmen
Mikrofon aus
Mikrofon ein
Freisprechen ein/aus
BESCHREIBUNG
Hält den aktiven Anruf.
Holt einen gehaltenen Anruf wieder heran. Zum Heranholen eines
gehaltenen Anrufes können Sie auch auf Senden drücken.
Schaltet das Mikrofon während eines Gesprächs aus (Sie können
den Anrufer nach wie vor hören, der Anrufer aber hört Sie nicht).
Schaltet das Mikrofon im Gespräch wieder ein.
Aktiviert oder deaktiviert die Freisprechfunktion.
HINWEIS: Sie können im laufenden Gespräch auch auf Senden
drücken.
Konferenz
Hands-free ein-/ausschalten
Kontakte
In Kontakte speichern
Kalender anzeigen
Anrufliste
30
Wenn Sie einen Anruf über den Startbildschirm starten, schaltet Ihr Smartphone automatisch wenn kein Kopfoder Ohrhörer angeschlossen ist.
Verbindet sämtliche laufenden Gespräche zu einer Telefonkonferenz.
Schaltet die Hands-Free-Funktion ein oder aus.
Öffnet die Kontaktliste.
Speichert den Anrufer in der Kontaktliste.
Öffnet das Kalender-Programm.
Öffnet die Anrufliste.
Anruffunktionen verwenden
Mehrere Gespräche verwalten
So nehmen Sie einen weiteren Anruf an
1. Drücken Sie die Abheben-Taste: Der erste Anruf wird gehalten, der zweite Anruf angenommen.
2. Um den zweiten Anruf zu beenden und wieder zum ersten Anruf zurückzukehren, drücken Sie
die Auflegen-Taste .
So halten Sie einen Anruf und starten einen zweiten Anruf
1. Drücken Sie Menü > Halten: Der erste Anruf wird gehalten, Sie können nun einen weiteren
Teilnehmer anrufen. Zum Beenden des zweiten Gesprächs drücken Sie die Auflegen-Taste
Der erste Anruf wird wieder herangeholt.
.
So schalten Sie zwischen Anrufen um
Zum Umschalten zwischen zwei Gesprächen drücken Sie Wechseln.
So starten Sie eine Telefonkonferenz
Drücken Sie Menü > Konferenz. - Um eine Telefonkonferenz aufzubauen, müssen mehrere
Gespräche laufen.
4-4 Videoanrufe tätigen
Bei einem Videoanruf sehen Sie das Live-Bild Ihres Gesprächspartners im Hauptdisplay - Ihr
Gesprächspartner kann Sie ebenfalls sehen. Um Videoanrufe nutzen zu können, müssen Sie in
einem UMTS-Netz eingebucht sein. Ihr Netzbetreiber informiert Sie über Verfügbarkeit und sonstige
Konditionen zur Nutzung von Videoanrufen.
So starten Sie einen Videoanruf
1. Geben Sie im Hauptbildschirm die gewünschte Nummer über die QWERTY-Tastatur ein oder
wählen Sie einen Eintrag aus der Kontaktliste.
HINWEIS Ihr eigenes Bild wird nicht im Nebendisplay angezeigt. Öffnen Sie die QWERTY-Tastatur;
das Bild erscheint im Hauptbildschirm.
31
Kapitel 4
2. Nach der Nummerneingabe drücken Sie Menü > Videoanruf oder
zum Starten des Anrufes.
Nach dem Aufbau der Verbindung sehen Sie zwei Videobilder und hören den Ton über den
Lautsprecher.
3. Mit der Auflegen
-Taste beenden Sie den Anruf.
So richten Sie Videoanrufe ein
1. Im Startbildschirm drücken Sie Start > Einstellungen > Mehr > Mehr > Videoanruf > Allgemein.
2. Im Allgemein-Bildschirm stehen Ihnen folgende Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung:
• U
nter Medium im Videoanrufkönnen Sie ein Bild anzeigen lassen, das Standardmedium
nutzen oder kein Medium für Haupt- und Nebendisplay auswählen.
• U
nter Standard-Audioausgang zu können Sie auswählen, welcher Ton von Ihrem
Smartphone übertragen werden soll. Smartphone Sie können Lautsprecher oder Hörer
auswählen.
4-5 Videoanrufe annehmen
So nehmen Sie einen Videoanruf an
Drücken Sie Annehmen oder Abheben
.
So ignorieren Sie einen Videoanruf
Drücken Sie Ignorieren oder Auflegen
32
.
Kapitel 5 Organisieren Sie Ihren Tag
5-1 Kontakte verwenden
In den Kontakten wird eine Liste Ihrer Freunde und Kollegen unterhalten, mit deren Hilfe Sie
benötigte Informationen schnell und einfach finden - ob zuhause oder unterwegs. Sie können die
Kontaktdaten über die Bluetooth-Funktion Ihres Gerätes auch gemeinsam mit Anderen nutzen.
Wenn Sie Outlook auf Ihrem PC benutzen, können Sie Ihre Kontakte zwischen Telefon und PC
synchronisieren.
Kontakte anzeigen
Zum Öffnen der Kontaktliste stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:
• Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Kontakte.
• Drücken Sie im Startbildschirm auf Kontakte.
In der Kontakteliste werden die Namen Ihrer Kontakte alphabetisch der Reihe nach aufgeführt.
Neben jedem Namen in der Kontakteliste finden Sie eine Abkürzung der Standardrufnummer - zum
Beispiel wird bei (A) die Telefonnummer am Arbeitsplatz gewählt, bei (P) wird die Privatnummer
genutzt. Falls bei den Kontaktdaten eine berufliche Telefonnummer angegeben wurde, legt Ihr
Smartphone diese automatisch als Standardnummer fest.
33
Kapitel 5
34
Aktion
Erforderliche Schritte
Neuen Kontakt
erstellen
Im Startbildschirm drücken Sie Kontakte > Neu > Outlook-Kontakt. Geben Sie die
Daten des neuen Kontaktes ein und drücken Sie Fertig.
Neuen Kontakt
auf der SIM-Karte
erstellen
Im Startbildschirm drücken Sie Kontakte > Neu > SIM-Kontakt.
HINWEIS: Bei SIM-Kontakten können Sie nur eine einzige Telefonnummer speichern.
Daten eines
Kontaktes bearbeiten
Drücken Sie im Startbildschirm auf Kontakte. Wählen Sie den Kontakt, dessen
Daten Sie bearbeiten möchten. Drücken Sie Menü > Bearbeiten. Nachdem Sie die
Änderungen abgeschlossen haben, drücken Sie Fertig.
Kontakt aus der
Kontaktliste anrufen
Drücken Sie im Startbildschirm auf Kontakte. Wählen Sie den anzurufenden
Kontakt und drücken Sie die Abheben-Taste. Um eine andere Nummer als die
Standardnummer anzurufen, wählen Sie den Kontakt aus, blättern mit den Aufwärts/Abwärtstasten zur gewünschten Nummer und drücken dann die Abheben-Taste.
Textnachricht an
einen Kontakt
senden
Drücken Sie im Startbildschirm auf Kontakte. Wählen Sie den Kontakt, dem Sie
eine Textmitteilung zusenden möchten, drücken Sie Aktion. Blättern Sie bis zu
Textnachricht senden, drücken Sie dann Text.
MMS an einen
Kontakt senden
Drücken Sie im Startbildschirm auf Kontakte. Wählen Sie den Kontakt, dem Sie eine
MMS zusenden möchten, drücken Sie Menü > MMS senden.
Kontaktdaten an
ein anderes Gerät
senden
Drücken Sie im Startbildschirm auf Kontakte. Wählen Sie den zu übertragenden
Kontakt, drücken Sie Menü > Kontakt senden > Übertragen. Wählen Sie das Zielgerät
und drücken Sie Übertragen.
Kontakt anhand des
Namens finden
Drücken Sie im Startbildschirm auf Kontakte. Falls die Kontakte nicht in der NamenAnsicht dargestellt werden, drücken Sie Menü > Anzeigen nach > Name. Geben
Sie die ersten paar Buchstaben des gesuchten Namens ein, bis der richtige Kontakt
angezeigt wird.
Kontakt anhand
des Firmennamens
finden
Drücken Sie im Startbildschirm auf Kontakte. Drücken Sie Menü > Anzeigen nach
> Firma. Wählen Sie die Firma, bei der Ihr Kontakt beschäftigt ist und drücken Sie
Aktion: Es werden alle Kontakte angezeigt, die beim ausgewählten Unternehmen
beschäftigt sind.
Organisieren Sie Ihren Tag
Aktion
Erforderliche Schritte
Kontakt mit Hilfe
eines Filters finden
Drücken Sie in der Kontaktliste Menü > Filter. Wählen Sie eine dem Kontakt
zugewiesene Kategorie. Um wieder alle Kontakte anzuzeigen, wählen Sie Alle
Kontakte.
Klingelton zu einem
Kontakt zuweisen
Drücken Sie im Startbildschirm auf Kontakte. Wählen Sie den Kontakt, dem Sie
einen speziellen Klingelton zuweisen möchten, drücken Sie Aktion. Drücken Sie
Menü > Bearbeiten und blättern Sie bis zu Eigener Klingelton hinab. Wählen Sie den
gewünschten Klingelton mit den Links-/Rechtstasten aus, drücken Sie dann Fertig.
HINWEIS: Klingeltöne lassen sich nur zu Kontakten in der Outlook-Kontaktliste
zuweisen.
Bild zu einem
Kontakt hinzufügen
Drücken Sie im Startbildschirm auf Kontakte. Wählen Sie den Kontakt, dem Sie
ein Bild hinzufügen möchten, drücken Sie Aktion. Drücken Sie Menü > Bearbeiten,
wählen Sie Bild aus und drücken Sie Aktion. Wählen Sie ein vorhandenes Bild und
drücken Sie Auswählen. Oder wählen Sie Kamera und nehmen Sie ein passendes
Bild auf.
HINWEIS: Bilder können nur zu Kontakten in der Outlook-Kontaktliste hinzugefügt
werden.
35
Kapitel 5
5-2 Kalender verwenden
Mit dem Kalender können Sie Termine planen - einschließlich Besprechungen und anderen
Ereignissen. Im Startbildschirm können Sie die Termine eines Tages anzeigen lassen. Sie können
den Kalender auch so einstellen, dass er Sie an wichtige Termine erinnert. Wenn Sie Outlook auf
Ihrem PC benutzen, können Sie Ihre Termine zwischen Telefon und PC synchronisieren.
Zum Anzeigen des Kalenders stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:
• Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Terminkalender > Kalender.
• Blättern Sie im Startbildschirm zu einem bevorstehenden Termin und drücken Sie Aktion
Termine planen
So planen Sie einen Termin
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start >
Terminkalender > Kalender.
2. Drücken Sie Menü > Neuer Termin.
3. Geben Sie Daten zum Termin ein.
Um einen ganztägigen Termin zu planen,
wählen Sie bei Endzeit die Option
Ganztägig.
4. Drücken Sie Fertig.
36
.
Aktion
Erforderliche Schritte
Ereignis zu einem
wiederkehrenden
Ereignis machen
Wählen Sie den gewünschten
Termin aus und drücken Sie
Aktion. Drücken Sie Menü >
Bearbeiten. Blättern Sie zu
Vorkommen und wählen Sie
eine passende Option.
Termin löschen
Wählen Sie den zu löschenden
Termin und drücken Sie Menü >
Termin löschen.
Termin
übertragen
Wählen Sie den zu
übertragenden Termin aus und
drücken Sie Aktion. Drücken
Sie Menü > Termin übertragen.
Organisieren Sie Ihren Tag
Termine anzeigen
So zeigen Sie einen Termin an
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Terminkalender > Kalender.
2. Wählen Sie den gewünschten Termin aus und drücken Sie Aktion
Terminplan anzeigen
.
Erforderliche Schritte
Drücken Sie in einer beliebigen
Im Kalender können Sie ihren Terminplan
Kalenderansicht Menu > Zu Heute
wechseln.
auf drei unterschiedliche Weisen anzeigen:
Tagesansicht
Drücken Sie in einer beliebigen
Wochenansicht, Monatsansicht und Tagesansicht. eines
Kalenderansicht Menu > Zu
bestimmten
Datum wechseln. Geben Sie das
So zeigen Sie Ihren Terminplan an
Datums aufrufen gewünschte Datum ein, drücken
sie anschließend auf Fertig.
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start >
Wochennummern Drücken Sie in einer beliebigen
Terminkalender > Kalender.
anzeigen
Kalenderansicht Menü >
Werkzeuge > Optionen. Blättern
2. Drücken Sie Menü, wählen Sie dann die
Sie zu Monatsansicht, wählen Sie
gewünschte Ansicht.
Wochennummern anzeigen.
• Wochenansicht
• Monatsansicht
• Tagesansicht
HINWEIS D
ie Tagesansicht wird nur angezeigt,�
nachdem Sie die Wochen- oder
Monatsansicht ausgewählt haben.
Aktion
Tagesansicht
anzeigen
Anzeige der
Arbeitswoche
ändern
Drücken Sie in einer beliebigen
Kalenderansicht zunächst auf
Menü > Werkzeuge > Optionen.
• Zum Festlegen des ersten
Wochentages wählen Sie unter
Erster Wochentag entweder
Sonntag oder Montag.
• Zum Festlegen, aus wie
vielen Tage eine Woche
bestehen soll, wählen Sie unter Wochenansicht die Optionen
5-Tage-Woche, 6-Tage-Woche
oder 7-Tage-Woche.
37
Kapitel 5
5-3 Aufgaben verwenden
Mit den Aufgaben behalten Sie stets den Überblick über die Dinge, die es zu erledigen gilt.
Die Aufgabenliste
Die Aufgabenliste umfasst all die Dinge, die zu tun sind. Wenn Sie Aufgaben mit Outlook am PC
erstellen oder bearbeiten und dann mit Ihrem Telefon synchronisieren, können weitere Informationen
wie Fälligkeitsdatum, Priorität und Kategorie angezeigt werden. Einer Aufgabe, der eine hohe
Priorität zugewiesen wurde, wird ein Ausrufezeichen vorangestellt. Eine Aufgabe geringer Priorität
wird mit einem nach unten weisenden Pfeil gekennzeichnet. Überfällige Aufgaben werden rot und
fett angezeigt.
HINWEIS Sie können die Daten Ihres Telefons mit Ihrem PC synchronisieren, damit Ihre
Aufgabenliste auf beiden Geräten stets auf dem aktuellsten Stand ist.
Aktion
Aufgabe erstellen
Erforderliche Schritte
Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Terminkalender > Aufgaben.
Blättern Sie bis zum Feld Hier neue Aufgabe eingeben im oberen Teil des
Bildschirms, geben Sie einen Aufgabennamen ein und drücken Sie dann
Aktion.
Aufgabe als abgeschlossen
Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Terminkalender > Aufgaben.
markieren
Blättern Sie bis zur Aufgabe, die Sie als abgeschlossen markieren möchten,
drücken Sie dann Abgeschlossen.
Aufgabe löschen
Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Terminkalender > Aufgaben.
Blättern Sie bis zur Aufgabe, die Sie löschen möchten, drücken Sie dann
Menü > Aufgabe löschen. Drücken Sie Ja zur Bestätigung.
Abgeschlossene Aufgabe in
Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Terminkalender > Aufgaben.
nicht abgeschlossen umwandeln Blättern Sie zur abgeschlossenen Aufgabe, drücken Sie dann Aktivieren ,
um den Status in nicht abgeschlossen zu wandeln.
Aufgabe finden
Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Terminkalender > Aufgaben.
Drücken Sie Menü > Sortieren nach und wählen Sie eine Sortierungsoption.
Oder drücken Sie Menü > Filter und wählen Sie eine Kategorie.
38
5-4 Sprachnotizen verwenden
Organisieren Sie Ihren Tag
Sprachnotizen können Sie zum Erstellen und Wiedergeben von kurzen Sprachaufnahmen
und verbalen Erinnerungen benutzen. Sämtliche Aufnahmen werden in der Liste „Alle Notizen“
aufgeführt und der Reihe nach mit Aufnahme 1, Aufnahme 2, usw. benannt.
Aktion
Erforderliche Schritte
Sprachnotiz erstellen
Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Terminkalender >
Sprachnotizen. Der Bildschirm Alle Notizen wird angezeigt. Halten
Sie das Mikrofon des Telefons nahe an Ihren Mund. Zum Aufzeichnen
Ihrer Sprachnotiz drücken Sie Aufnahme. Ein Zähler zeigt an, wie
viele Sekunden seit Beginn der Aufnahme vergangen sind. Mit Stopp
stoppen Sie die Aufzeichnung.
Sprachnotiz abspielen, umbenennen
oder löschen
Im Bildschirm Alle Notizen wählen Sie die gewünschte Sprachnotiz
aus, danach drücken Sie Menü > Wiedergabe, Menü > Umbenennen
oder Menü > Löschen.
Sprachnotiz als Klingelton festlegen
Im Bildschirm Alle Notizen wählen Sie die Sprachnotiz, die Sie als
aktuellen Klingelton verwenden möchten, danach drücken Sie Menü >
Als Klingelton festlegen. Drücken Sie OK zur Bestätigung.
39
Kapitel 6 Messaging
Mit Ihrem Smartphone können Sie Outlook-eMails, Internet-eMails, MMS-Mitteilungen (Multimedia
Messaging Service) und Textmitteilungen erstellen, versenden und empfangen.
6-1 Konten einrichten
Bevor Sie eMails senden und empfangen können, müssen Sie ein eMail-Konto über einen
Internetanbieter (ISP) oder ein Konto anlegen, auf das Sie über eine VPN-Serververbindung
(normalerweise ein Firmenkonto) zugreifen können. Sie können eMails versenden, indem
Sie entweder eine Synchronisierung ausführen oder sich über Ihren Internetanbieter oder ein
Firmennetzwerk direkt mit einem eMail-Server verbinden.
HINWEIS B
evor Sie die eMail-Funktionen Ihres Smartphones konfigurieren können, müssen Sie
zunächst ein eMail-Konto im Internet�������������������������
������������������������
oder in Outlook anlegen.
So richten Sie ein eMail-Konto ein
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Messaging > Neues eMail-Konto...
3. Unter eMail-Adresse geben Sie die eMail Adresse dieses Kontos ein.
4. Wählen Sie eMail-Einstellungen automatisch aus dem Internet abrufen. Ihr Telefon versucht nun,
die erforderlichen eMail-Servereinstellungen automatisch aus dem Internet herunterzuladen,
damit Sie diese nicht von Hand eingeben müssen.
5. Schließen Sie die Einrichtung anhand der Anweisungen auf dem Bildschirm ab.
HINWEIS W
enn die automatische Einrichtung erfolgreich war, wird Ihr Benutzername eingetragen.
In diesem Fall können Sie Weiter drücken und die Einrichtung Ihres Kontos mit Fertig
.abschließen. Wenn Sie s drücken, können Sie zusätzliche Einstellungen vornehmen.
40
Messaging
HINWEIS F
alls die automatische Einrichtung nicht funktionieren sollte oder Sie über eine VPNSerververbindung auf ein Konto zugreifen, müssen Sie sich die benötigten Informationen
von Ihrem Internetanbieter oder Netzwerkadministrator geben lassen und diese
Einstellungen manuell vornehmen.
Konten verwalten
Aktion
Erforderliche Schritte
Konten auflisten
Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Messaging. Eine Liste mit Konten
wird angezeigt. Zusätzlich wird die Anzahl ungelesener Mitteilungen im
Posteingang jedes Kontos in Klammern angezeigt.
Internet-eMails senden/
empfangen
Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Messaging. Wählen Sie das
Internet-eMail-Konto zum Senden und Empfangen von Mitteilungen und
drücken Sie Menü > Senden/Empfangen. Zum Abbrechen dieses Vorgangs
drücken Sie Menü > Senden/Empfangen stoppen.
Konto löschen
Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Messaging. Wählen Sie ein Konto
und drücken Sie Menü > Löschen.
Zwischen Konten umschalten
Bei geöffnetem Konto drücken Sie Menü > Werkzeuge > Konten umschalten
oder schalten die Konten mit den Links-/Rechtstasten um.
Kontenoptionen ändern
Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Messaging. Wählen Sie ein Konto
und drücken Sie Auswählen. Drücken Sie Menü > Werkzeuge > Optionen,
wählen Sie dann die Option, die Sie ändern möchten. Zum Abschluss wählen
Sie Fertig.
41
Kapitel 6
6-2 Text- und eMail-Mitteilungen
So erstellen und senden Sie eine Text- oder eMail-Mitteilung
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Messaging.
2. Wählen Sie SMS. oder ein eMail-Konto, drücken Sie dann Aktion
oder Auswahl.
3. Drücken Sie Menü > Neu.
4. Unter An geben Sie die Mobilfunknummer oder die eMail-Adresse des gewünschten
Empfängers an; oder Sie drücken Aktion , um den Empfänger aus Ihren Kontakten
auszuwählen.
HINWEIS W
enn Sie eine Mitteilung an mehrere Empfänger versenden, trennen Sie die einzelnen
Empfänger mit einem Semikolon (;). Textmitteilungen lassen sich nur an Kontakte mit
Mobilfunknummer versenden.
5. Drücken Sie die Abwärtstaste, geben Sie Ihre Mitteilung ein.
6. Wenn Sie damit fertig sind, wählen Sie Weiter.
HINWEIS W
enn Sie offline (also ohne Verbindung) arbeiten, werden eMail-Mitteilungen im
Postausgang gespeichert und gesendet, sobald wieder eine Verbindung besteht.
42
Aktion
Erforderliche Schritte
Ein Bild in eine eMail einfügen
Drücken Sie beim Erstellen der Mitteilung auf Menü > Einfügen > Bild.
Eine Sprachaufnahme in eine eMail
einfügen
Drücken Sie beim Erstellen der Mitteilung auf Menü > Einfügen >
Sprachnotiz.
Priorität, Sicherheit und Sprache
einer eMail festlegen
Drücken Sie beim Erstellen der Mitteilung auf Menü >
Mitteilungsoptionen.
Messaging
Aktion
Erforderliche Schritte
Erstellen einer Mitteilung
abbrechen
Drücken Sie beim Erstellen der Mitteilung auf Menü > Mitteilung
abbrechen.
Mitteilung speichern
Drücken Sie beim Erstellen der Mitteilung auf Menü > In Entwürfe
speichern.
Mitteilung löschen
Wählen Sie die zu löschende Mitteilung aus, drücken Sie anschließend
Löschen.
Mitteilung in ein anderes
Verzeichnis verschieben
Wählen Sie die zu verschiebende Mitteilung aus, drücken Sie
anschließend Menü > Verschieben. Blättern Sie zum neuen Verzeichnis
und drücken Sie Auswählen.
Mitteilungen sortieren
Drücken Sie in einem beliebigen Kontenbildschirm auf Menü >
Werkzeuge > Optionen > Anzeige. Unter Mitteilungen sortieren nach
wählen Sie die gewünschte Sortiermethode.
Signatur einfügen
Drücken Sie in einem beliebigen Kontenbildschirm auf Menü >
Werkzeuge > Optionen > Signaturen.
Mitteilungsoptionen ändern
Drücken Sie in einem beliebigen Kontenbildschirm auf Menü >
Werkzeuge > Optionen.
43
Kapitel 6
6-3 MMS-Mitteilungen
MMS (Multimedia Messaging System) ermöglicht Ihnen das Versenden von Textmitteilungen, die
aus mehreren Folien (Ebenen) bestehen können. Auf jeder Folie kann sich ein Bild, ein Video, ein
Klang oder Text befinden. MMS-Mitteilungen werden über GPRS (General Packet Radio Service) an
eMail-Konten oder andere MMS-fähige Mobilgeräte versandt.
HINWEIS • S
ie müssen Sie sich bei Ihrem Netzbetreiber für GPRS- und MMS-Dienste anmelden,
bevor Sie MMS-Mitteilungen senden und empfangen können. Fragen Sie Ihren
Netzbetreiber, wie Sie die MMS-Funktionen aktivieren. Das Senden und Empfangen
von MMS-Mitteilungen ist nur mit MMS-fähigen Mobiltelefonen möglich.
• Je nach gebuchtem Dienst ist das Versenden und Empfangen von MMS-Mitteilungen
in/aus andere(n) Mobilfunknetze(n) eventuell nicht möglich.
MMS aufrufen
Folgende Möglichkeiten stehen nun zur Auswahl:
• Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Messaging > MMS.
• Drücken Sie nach der Aufnahme eines Bildes oder eines Videoclips Menü > Senden >
MMS.
MMS-Einstellungen bearbeiten
Im MMS-Hauptbildschirm drücken Sie Menü > Werkzeuge > Optionen zum Öffnen des
Grundeinstellungen-Bildschirms und zum Bearbeiten der MMS-Einstellungen. Markieren Sie
Ankreuzfelder oder entfernen Sie Markierungen nach Bedarf.
Drücken Sie im MMS-Hauptbildschirm Menü > MMS-Einstellungen > MMSC-Einstellungen
und wählen Sie Ihren Internetanbieter aus der Liste. Zum Zugriff auf die MMSC-Einstellungen
(Multimedia Messaging Service Center) drücken Sie Menü > Bearbeiten.
44
Messaging
MMS-Mitteilungen erstellen und versenden
So erstellen und versenden Sie eine MMS-Mitteilung
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Messaging > MMS > Menü > Neu.
2. Im Feld An: geben Sie die Mobilfunknummer oder eMail-Adresse des Empfängers an. Diese
können Sie über die Tastatur eingeben oder durch Drücken von Menü > Empfänger hinzufügen
aus Ihren Kontakten wählen. Falls Sie an mehrere Empfänger versenden möchten, trennen Sie
die einzelnen Empfänger mit einem Semikolon (;) voneinander.
3. Geben Sie den Betreff Ihrer Mitteilung in das Feld Betreff ein.
4. Wählen Sie das Feld Bild/Video einfügen und drücken Sie Aktion
Videoclips werden in einer Miniaturbildansicht angezeigt.
. All Ihre Bilder und
5. Wählen Sie ein Bild oder einen Videoclip aus, drücken Sie Aktion
oder Auswählen.
6. Wählen Sie das Feld Audio einfügen und drücken Sie Aktion
werden in einer Miniaturbildansicht angezeigt.
. All Ihre verfügbaren Audioclips
7. Wählen Sie den anzuhängenden Audioclip, drücken Sie dann Aktion
oder Auswählen.
HINWEIS A
n eine Folie mit einem Bild oder einem Videoclip lassen sich keine Audiodateien
anhängen.
8. Navigieren Sie nach unten zum Textfeld und geben Sie Ihre Mitteilung ein.
9. Versenden Sie die Mitteilung mit Senden.
45
Kapitel 6
Die folgenden Funktionen können Sie im MMS-Bildschirm verwenden. Der MMS-Bildschirm muss
dabei aufgerufen sein.
46
Aktion
Erforderliche Schritte
Mitteilung als Kopie an andere
Empfänger versenden
Blättern Sie mit den Aufwärts-/Abwärtstasten zum Cc-Feld. Geben Sie
Telefonnummer oder eMail-Adresse des Empfängers ein oder drücken
Sie Aktion und wählen Sie einen Empfänger aus Ihrer Kontaktliste.
Kontaktdaten eines Empfängers
vor anderen Mitteilungsempfängern
verbergen
Blättern Sie mit den Aufwärts-/Abwärtstasten zum Bcc-Feld. Geben Sie
Telefonnummer oder eMail-Adresse des Empfängers ein oder drücken
Sie Aktion und wählen Sie einen Empfänger aus Ihrer Kontaktliste.
Absenderdaten verbergen
Erstellen Sie eine Mitteilung und drücken Sie Menü > Optionen >
Sendeoptionen. Markieren Sie das Ankreuzfeld Sender ausblenden.
Zur nächsten Folie wechseln
Drücken Sie die Rechtstaste.
Zur vorherigen Folie wechseln
Drücken Sie die Linkstaste.
MMS-Mitteilung aus einer Vorlage
erstellen
Erstellen Sie eine neue Mitteilung, drücken Sie dann Menü > Vorlage >
Neu von Vorlage, um eine Mitteilung auf der Basis einer vordefinierten
Vorlage zu erstellen.
MMS-Mitteilungsvorlage erstellen
Erstellen Sie eine Mitteilung oder öffnen Sie eine bereits vorhandene
Mitteilung, drücken Sie anschließend Menü > Vorlage > Als Vorlage
speichern.
Vorgabetexte oder häufig genutzte
Texte zu einer Mitteilung hinzufügen
Drücken Sie in einem Textfeld auf Menü > Einfügen > Mein Text.
Wählen Sie den hinzuzufügenden Text und drücken Sie Aktion oder
Einfügen.
Vorgabetexte erstellen oder
eine vorhandene Mitteilung zum
Hinzufügen zu einer Mitteilung
bearbeiten
Drücken Sie in einem Textfeld auf Menü > Einfügen > Mein Text; der
Mein Text-Bildschirm öffnet sich. Drücken Sie Menü > Meinen Text
hinzufügen oder Menü > Meinen Text bearbeiten.
Zustellungsbericht anfordern
Drücken Sie Menü > Optionen > Sendeoptionen. Markieren Sie das
Ankreuzfeld Sendereport.
6-4 Messenger verwenden
Messaging
Windows® Live Messenger - anmelden und abmelden
1. Legen Sie eMail-Adresse und Kennwort in Windows® Live.
2. Nach Abschluss der Einstellungen drücken Sie im Startbildschirm Start > Weitere > Messenger.
3. Im Windows® Live Messenger-Hauptbildschirm drücken Sie Anmelden.
4. Zum Abmelden drücken Sie Menü > Abmelden.
HINWEIS S
olange Sie sich nicht vom MSN Messenger abmelden, bleiben Sie damit verbunden.
Dies kann Zusatzgebühren durch Ihren Netzbetreiber verursachen.
Allgemeine Messenger-Funktionen
Aktion
Erforderliche Schritte
Kontakt hinzufügen
Drücken Sie Menü > Kontakt hinzufügen, folgen Sie anschließend den
Anweisungen auf dem Bildschirm.
Kontakt löschen
Wählen Sie den zu löschenden Kontakt und drücken Sie Menü >
Kontaktoptionen > Kontakt entfernen.
Sofortnachricht versenden
Wählen Sie den Empfänger der Sofortnachricht aus dem Fenster
im unteren Teil des Bildschirms. Geben Sie Ihre Mitteilung ein und
drücken Sie auf Senden.
Weitere Teilnehmer zu einem
Gespräch hinzufügen
Drücken Sie innerhalb eines Dialoges Menü > Optionen > Teilnehmer
hinzufügen, wählen Sie dann einen Kontakt aus.
Zu einem anderen Dialog
umschalten
Wählen Sie aus der Liste mit laufenden Dialogen unten im Bildschirm
den Namen des Kontaktes, mit dem Sie sich unterhalten möchten.
Zur Kontakteliste zurückkehren
Die Kontaktliste befindet sich links im Bildschirm.
47
Kapitel 6
Aktion
Dialog beenden
Dialogteilnehmer anzeigen
Onlinestatusabfrage und
Kontaktaufnahme durch einen
Messenger-Kontakt blockieren
Blockierung eines Kontaktes
aufheben
Status ändern
Sprachclips versenden
Erforderliche Schritte
Drücken Sie während eines Dialoges Menü > Dialog beenden.
Drücken Sie während eines Dialoges Menü > Teilnehmer anzeigen.
Wählen Sie den Namen des Kontaktes aus der Messenger-Kontaktliste.
Drücken Sie Menü > Kontaktoptionen > Kontakt blockieren. Der
entsprechende Kontakt kann nun weder Ihren Status einsehen noch
Ihnen Mitteilungen zusenden.
Wählen Sie den Namen des Kontaktes aus der Messenger-Kontaktliste.
Drücken Sie Menü > Kontaktoptionen > Kontaktblockierung aufheben.
Wählen Sie Ihren Namen aus der Messenger-Kontaktliste. Wählen Sie
eine Statusbezeichnung, drücken Sie Menü > Status ändern.
Drücken Sie zunächst Sprachclip, drücken Sie dann Senden.
HINWEISE zum MSN Messenger-Service: Falls Ihr Internetanbieter nur einzelne Verbindungen zulässt, können einige Probleme
auftreten, wenn Sie den MSN Messenger gleichzeitig mit anderen Anwendungen benutzen.
Es kann zu Problemen wie den nachstehend beschriebenen kommen:
• F
alls die Netzwerkeinstellungen für MMS und den MSN Messenger unterschiedlich sind
und Sie den MSN Messenger zuerst benutzen, ist die gleichzeitige Nutzung von MMS
und dem MSN Messenger nicht möglich. Daher empfehlen wir, den MSN Messenger
zu schließen, bevor Sie jegliche sonstigen Anwendungen (z. B. Internet Explorer, MMS)
aktivieren, die eine Internetverbindung benötigen.
• D
amit es nicht zu Datenverlusten kommt, schalten Sie die Anzeige nicht um, während Sie
den MSN Messenger konfigurieren.
48
Messaging
So schließen Sie MSN
1. Melden Sie sich von Ihrem MSN-Konto ab.
2. Drücken Sie kurz die Ein-/Austaste und drücken Sie B zum Aufrufen des Wireless Device
Manager.
3. Schließen Sie die Datenverbindung.
4. Zum Aktivieren einer Anwendung starten Sie die Datenverbindung erneut. Anschließend öffnen
Sie den gewünschten Verbindungsdienst (Internet Explorer, MMS oder Blackberry).
6-5 Windows® Live
Windows® Live ist eine Sofortnachrichten-Software (Instant Messaging), die bereits in Ihrem
Smartphone vorinstalliert ist. Sie ermöglicht Ihnen Folgendes:
• Senden und Empfangen von Sofortnachrichten an/von Kontakte(n), die gerade online sind
• Senden und Empfangen von eMails über Ihr Hotmail®-Konto. Um Windows® Live nutzen zu können, benötigen Sie ein Passport-Konto. Wenn Sie bereits über
ein Hotmail®- oder ein MSN®-Konto verfügen, haben Sie damit automatisch ein Passport-Konto.
Nachdem Sie entweder ein Microsoft® Passport- oder Microsoft® Exchange Server-Konto angelegt
haben, können Sie Ihr Konto einrichten.
HINWEIS S
ie benötigen ein Microsoft® Passport-Konto, um die Windows Live®-Anwendung nutzen
zu können. Wenn Sie noch kein Passport-Konto haben, besuchen Sie www.passport.
com und richten ein Konto ein.
49
Kapitel 6
Hotmail® verwenden
Mit der Windows® Live-Anwendung greifen Sie mit Ihrem Smartphone auf Ihre Hotmail®-Mailbox und
Ihre eMails zu.
An Hotmail anmelden®
1. Im Startbildschirm drücken Sie Start > Mehr > Mehr > Windows Live.
2. Im Windows Live-Anmeldungsbildschirm drücken Sie An Windows Live anmelden zum
Einrichten von Windows Live.
3. Drücken Sie Fertig. Geben Sie die eMail-Adresse und das Kennwort Ihres Hotmail®-Kontos ein.
4. Wählen Sie Kennwort speichern, wenn Sie das Kennwort zukünftig nicht immer wieder eingeben
möchten, drücken Sie anschließend auf Weiter.
5. Wählen Sie die entsprechenden Kontrollkästchen, wenn Windows Live im Startbildschirm
angezeigt werden soll.
6. Wählen Sie durch Markieren der Kontrollkästchen aus, welche Daten mit Ihrem Gerät
synchronisiert werden sollen.
7. eMails mit Hotmail-Konto synchronisieren.
50
Kapitel 7 Synchronisieren mit ActiveSync®
7-1 Microsoft®ActiveSync®
Mit ActiveSync können Sie Daten Ihres PCs mit den Daten Ihres Smartphones synchronisieren. Bei
der Synchronisierung werden die Daten in Ihrem Telefon mit denen in Ihrem PC verglichen, danach
werden sowohl Telefon als auch PC mit den jeweils aktuellsten Daten aktualisiert. Im Laufe der
Synchronisierung können Sie auch neue Programme in Ihrem Telefon installieren.
Bevor Sie Ihr Telefon mit dem PC synchronisieren können, müssen Sie zunächst die folgenden
Schritte ausführen:
1. Installieren Sie ActiveSync auf Ihrem PC.
2. Verbinden Sie Ihr Telefon mit dem PC.
3. Richten Sie eine Partnerschaft zwischen den beiden Geräten ein.
HINWEIS Weitere Informationen zur Synchronisierung finden Sie in der ActiveSync-Hilfe am PC.
51
Kapitel 7
7-2 Installieren Sie ActiveSync auf Ihrem PC.
Auf Ihrem Smartphone ist ActiveSync bereits installiert. Bevor Sie Ihr Telefon mit dem PC
synchronisieren können, müssen Sie ActiveSync auch auf dem PC installieren. Installieren sie
ActiveSync über die Erste-Schritte-CD, die im Lieferumfang Ihres Gerätes enthalten ist.
HINWEIS B
evor Sie die ActiveSync-Installation starten, vergewissern Sie sich, dass Microsoft®
Outlook® auf Ihrem PC installiert ist.
WICHTIG Verbinden Sie Ihr Telefon erst dann mit dem PC, wenn ActiveSync komplett installiert ist.
So installieren Sie ActiveSync auf Ihrem PC
1. Zur ActiveSync-Installation legen Sie die Erste Schritte-CD in das optische Laufwerk Ihres PCs
ein und folgen Sie den Installationsanweisungen auf dem Bildschirm.
2. Klicken Sie auf Hier starten; ein Übersichtsbildschirm wird angezeigt.
3. Klicken Sie auf ActiveSync installieren und schließen Sie die Installation ab, indem Sie den
Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.
7-3 Daten synchronisieren
Smartphone mit einem PC verbinden
1. Nach Aufforderung verbinden Sie ein Ende des USBSynchronisierungskabels mit dem Mini-USB-Port
an der Unterseite Ihres Telefons, das andere Ende
verbinden Sie mit einem freien USB-Port Ihres PCs.
2. ActiveSync startet automatisch, sobald Ihr
Telefon erkannt wird, der Smartphone-SyncEinrichtungsassistent öffnet sich.
52
HDMI
OFF
ON
E-SATA
Synchronisieren mit ActiveSync
Partnerschaft einrichten
Der Assistent führt Sie nach und nach durch die Schritte, die zum Einrichten einer Partnerschaft
erforderlich sind. Im Sync-Einrichtungsassistenten können Sie Folgendes tun:
• Eine Synchronisierungspartnerschaft zwischen PC und Telefon einrichten.
• E
ine Exchange®Server-Verbindung zur direkten Synchronisierung mit einem Exchange
Server konfigurieren. Um den Assistenten abzuschließen und Ihr Telefon mit einem Exchange
Server zu synchronisieren, benötigen Sie den Namen des Exchange Servers, Ihren
Benutzernamen, Ihr Kennwort sowie den Domänennamen. Diese Informationen erhalten Sie
von Ihrem Administrator.
• D
atentypen (Kalender, Kontakte, Aufgaben, Outlook-eMail, Favoriten) wählen, die
synchronisiert werden sollen.
Wenn Sie den Assistenten beenden, wird Ihr Telefon automatisch von ActiveSync synchronisiert.
Sobald die Synchronisierung abgeschlossen ist, können Sie Ihr Telefon vom PC trennen. Nach der
ersten Synchronisierung werden Sie bemerken, dass die von Ihnen ausgewählten PC-Daten jetzt
auch in Ihrem Smartphone erscheinen.
53
Kapitel 7
Mit einem PC synchronisieren
Zu synchronisierende Daten wählen
Per Vorgabe werden nicht sämtliche Outlook-Daten durch ActiveSync synchronisiert. In den
ActiveSync-Optionen können Sie bestimmte Datentypen festlegen, die synchronisiert werden sollen:
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > ActiveSync.
2. Drücken Sie Menü > Optionen.
3. Folgende Möglichkeiten stehen nun zur Auswahl:
• Markieren Sie die Ankreuzfelder der Elemente, die Sie synchronisieren möchten.
• H
eben Sie die Markierung in den Ankreuzfeldern der Elemente auf, die nicht synchronisiert
werden sollen.
• W
enn Sie die Synchronisierung mit Ihrem PC weiter anpassen möchten, wählen Sie den PCNamen aus und drücken dann Menü > Einstellungen.
• U
m die Synchronisierung eines bestimmten Datentyps anzupassen, wählen Sie den
gewünschten Datentyp aus und drücken dann auf Einstellungen.
• W
enn Sie die Synchronisierung mit Ihrem PC komplett aufheben möchten, wählen Sie den
PC-Namen aus und drücken dann Menü > Löschen.
HINWEIS eMails können nur mit einem einzigen PC synchronisiert werden.
USB-Synchronisierungskabel verwenden
1. Verbinden Sie Ihr Telefon über das USB-Synchronisierungskabel mit dem PC.
2. Die Verbindung wird von ActiveSync automatisch erkannt, die Synchronisierung beginnt. Falls
nicht, drücken Sie im Startbildschirm auf Start > ActiveSync.
3. Zum Starten der Synchronisierung drücken Sie Sync.
4. Zum Stoppen der Synchronisierung drücken Sie Stopp.
54
Synchronisieren mit ActiveSync
Bluetooth® verbinden
Über die Bluetooth-Funktechnologie können Sie Ihr Telefon kabellos mit dem PC synchronisieren.
1. Lesen Sie in der ActiveSync-Hilfe auf dem PC nach, wie Sie die Bluetooth-Funktionalität Ihres
PCs zur Unterstützung von ActiveSync konfigurieren und richten Sie Bluetooth entsprechend
ein.
2. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > ActiveSync.
3. Drücken Sie Menü > Über Bluetooth verbinden. Sorgen Sie dafür, dass Telefon und PC relativ
nah beieinander sind.
HINWEIS W
enn Sie das erste Mal eine Bluetooth-Verbindung mit dem PC herstellen, müssen
Sie zunächst den Bluetooth-Assistenten am Telefon ausführen und eine BluetoothPartnerschaft mit dem PC einrichten, bevor���������������������������������������
��������������������������������������
Sie mit der Synchronisierung beginnen
können. Weitere Informationen zum Aufbau einer Bluetooth-Partnerschaft finden Sie
unter�����������������������������������������
����������������������������������������
„Bluetooth-Partnerschaft einrichten“ im 10-4 Bluetooth verwenden.
4. Drücken Sie Sync.
5. Wenn Sie die Bluetooth-Verbindung nicht mehr benötigen, drücken Sie Menü > Bluetooth
trennen. Um Energie zu sparen, sollten Sie Bluetooth grundsätzlich abschalten, wenn Sie diese
Verbindungsart nicht benötigen.
55
Kapitel 7
Mit einem Exchange Server synchronisieren
Um eine Exchange Server-Verbindung aufbauen zu können, benötigen Sie den Namen und den
Domänennamen des Servers. Diese Angaben erhalten Sie von Ihrem Netzbetreiber oder von
Ihrem Systemadministrator. Zusätzlich müssen Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort für den
Exchange Server kennen.
HINWEIS T
rennen Sie immer die PC-Verbindung, bevor Sie Synchronisierungseinstellungen am
Telefon ändern.
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > ActiveSync > Menü > Server konfigurieren . Wenn Sie
noch keine Synchronisierung mit einem Exchange Server eingerichtet haben, zeigt das Telefon
die Meldung Serverquelle hinzufügen.
2. Unter Serveradresse geben Sie den Namen des Servers an, auf dem der Exchange Server
ausgeführt wird. Anschließend drücken Sie auf Weiter.
3. G
eben Sie Ihren Benutzernamen, Ihr Kennwort und den Domänennamen ein, drücken Sie dann
auf Weiter.
Wenn Sie Ihr Kennwort im Telefon speichern möchten, um das Kennwort bei der nächsten
Verbindung nicht erneut eingeben zu müssen, markieren Sie das Ankreuzfeld Kennwort
speichern.
4. Markieren Sie die Ankreuzfelder der Datentypen, die mit dem Exchange Server synchronisiert
werden sollen.
5. Wenn Sie die aktuellen Synchronisierungseinstellungen ändern möchten, wählen Sie den
Datentyp aus und drücken dann auf Menü > Einstellungen.
6. Wenn Sie die Regeln zum Lösen von Synchronisierungskonflikten ändern möchten, wählen Sie
Menü > Erweitert.
7. Drücken Sie Fertig.
56
Synchronisieren mit ActiveSync
7-4 Synchronisierungszeitplan erstellen
Wenn Sie Ihr Smartphone automatisch mit einem PC oder Microsoft Exchange Server
synchronisieren möchten, können Sie einen Synchronisierungszeitplan erstellen.
Zum Einrichten eines PC-Synchronisierungszeitplans verwenden Sie ActiveSync auf dem PC.
Weitere Informationen zur Synchronisierung finden Sie in der ActiveSync-Hilfe am PC.
Um einen Synchronisierungszeitplan zur Synchronisierung mit einem Exchange Server einzurichten,
benutzen Sie ActiveSync auf Ihrem Telefon. Im nächsten Abschnitt finden Sie detaillierte
Informationen dazu.
Synchronisierung planen
Trennen Sie die PC-Verbindung, bevor Sie Synchronisierungseinstellungen am Telefon ändern.
So planen Sie die Synchronisierung
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > ActiveSync > Menü > Zeitplan.
2. Folgende Möglichkeiten stehen nun zur Auswahl:
SYNCHRONISIEREN
Erforderliche Schritte
Automatisch, wenn sich Daten
ändern.
Unter Spitzenzeiten wählen Sie Bei Datenänderung. Diese Variante ist
bei hohem Mailaufkommen kostengünstiger als die Synchronisierung
in regelmäßigen Abständen.
Unter Normalzeiten wählen Sie Bei Datenänderung. Diese Variante
kann auch bei niedrigem Mailaufkommen kostengünstiger als
regelmäßige Synchronisierungen sein.
Während der Arbeit oder bei
hohem eMail-Aufkommen.
Wählen Sie das passende Intervall aus der Liste mit Spitzenzeiten.
Bei geringem eMailAufkommen.
Wählen Sie ein größeres Intervall oder Bei Datenänderung aus der
Liste mit Normalzeiten.
57
Kapitel 7
SYNCHRONISIEREN
Erforderliche Schritte
Bei Roaming
Markieren Sie das Ankreuzfeld Obige Einstellungen bei Roaming
verwenden. Um die Roaming-Gebühren gering zu halten, entfernen
Sie die Markierung und führen beim Roaming eine manuelle
Synchronisierung durch.
Wenn Sie beim Messaging auf
Senden drücken.
Wählen Sie das Kontrollkästchen Beim Anklicken von Senden senden/
empfangen .
HINWEIS W
enn Sie die Spitzenzeiteneinstellungen exakter an Ihre eMail-Zeiten angleichen
möchten, wählen Sie Menü > Spitzenzeiten.
58
Kapitel 8 Multimedia
8-1 Kamera verwenden
Ihr Smartphone ist mit einer integrierten, dualen 2-Megapixel-CMOS-Kamera mit Blitz ausgestattet.
Dadurch können Sie einfach Fotos oder Videoclips mit Ton aufnehmen und diese Medien mit Ihrer
Familie oder mit Freunden teilen.
Bilder aufnehmen
So nehmen Sie ein Bild auf
1. Folgende Möglichkeiten stehen nun zur Auswahl:
• Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Multimedia > Kamera.
• Drücken Sie die Kamerataste an der rechten Seite Ihres Telefons.
HINWEIS
• F
alls sich die Kamera derzeit im Videomodus befindet, schalten Sie mit der
Aufwärtstaste in den Kameramodus.
• Bilder und Videoclips können nur über das Nebendisplay aufgenommen werden.
2. Drücken Sie die Aktionstaste oder die Kamerataste zur Aufnahme eines Fotos. Das Bild wird
automatisch im JPEG-Format an der angegebenen Stelle gespeichert.
59
Kapitel 8
60
Aktion
Erforderliche Schritte
Zoomfaktor ändern
Drücken Sie im Kameramodus Menu > Zoom und wählen Sie einen
Zoomfaktor; oder benutzen Sie die Aufwärts-/Abwärtstasten. Die
maximale Größe beträgt 1600 x 1200.
Helligkeit ändern
Drücken Sie im Kameramodus Menü > Erweitert > Farbeinstellungen >
Helligkeit. Passen Sie die Helligkeit mit der Linkstaste oder Rechtstaste
an. Die Helligkeitsstufe 3 ist voreingestellt.
Dateiendung, das zu
nutzende Präfix, Datum- und
Zeitstempel, Auslöser-Sound
und Serienaufnahmen-Intervall
festlegen
Drücken Sie im Kameramodus Menü > Erweitert > Kamera. Zum
Anzeigen der Optionen in der Auswahlliste eines Elementes wählen Sie
das Element und drücken Aktion.
Eine Serie aus vier oder neun
aufeinander folgenden Bildern
aufnehmen
Drücken Sie im Kameramodus Menü > Serienaufnahme.
Selbstauslöser einstellen (5 bis 10
Sekunden Verzögerung)
Drücken Sie im Kameramodus Menü > Selbstauslöser.
Bildgröße zum Versenden von
Bildern per eMail festlegen
Drücken Sie im Kameramodus Menü > Bildgröße. Wählen Sie die
gewünschte Größe aus.
Dateinamenpräfix für
aufgenommene Bilder ändern
Drücken Sie im Kameramodus Menü > Erweitert > Kamera. Unter
Dateinamenpräfix geben Sie den gewünschten Präfix ein.
Bilder speichern
Drücken Sie im Kameramodus Menü > Speichern unter. Sie können
die Bilder im Telefon oder auf der Speicherkarte ablegen. Achten Sie
darauf, dass eine microSD-Karte eingelegt ist, bevor Sie versuchen, auf
die Speicherkarte zu sichern.
Multimedia
Videoclip aufnehmen
So nehmen Sie einen Videoclip auf
1. Folgende Möglichkeiten stehen nun zur Auswahl:
• Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Multimedia > Kamera.
• Drücken Sie die Kamerataste an der rechten Seite Ihres Telefons.
2. Drücken Sie Menü > Modus wechseln > Videomodus , drücken Sie anschließend Fertig >
Verlassen. Sie können den Modus auch mit der Abwärtstaste umschalten.
3. Drücken Sie die Aktionstaste
oder die Kamerataste zum Starten der Aufnahme. Die
Aufnahmeanzeige wechselt von grün nach rot, sobald das Gerät mit der Aufnahme beginnt.
4. Drücken Sie zum Stoppen der Aufnahme die Aktionstaste
, die Kamerataste oder auf Stopp.
Aktion
Erforderliche Schritte
Videoaufnahmen mit Ton
Im Videomodus drücken Sie Menü > Erweitert > Video, anschließend aktivieren
Sie die Option Videoaufnahmen mit Ton.
Dateiendung,
Dateinamenformat und
Dateinamenpräfix festlegen
Drücken Sie im Videomodus Menü > Erweitert > Video. Zum Anzeigen der
Optionen in der Auswahlliste eines Elementes wählen Sie das Element und
drücken Aktion.
Videogröße zum
Aufnehmen von Videoclips
festlegen
Drücken Sie im Videomodus Menü > Videogröße. Wählen Sie die gewünschte
Größe aus.
Zoomfaktor ändern
Drücken Sie im Videomodus Menü > Zoom. Wählen Sie den gewünschten
Zoomfaktor mit den Links-/Rechtstasten aus.
Videoeffekte einstellen
Drücken Sie im Videomodus Menü > Effekt. Wählen Sie den gewünschten
Effekt aus.
61
Kapitel 8
Bilder und Videos verwenden
Das Bilder & Videos-Programm ermöglicht Ihnen, Bilder und Videos mit Ihrem Telefon einzusetzen.
Nachdem Sie Bilder und Videos aufgenommen haben, können Sie diese organisieren, bearbeiten,
übertragen und über ein Messaging-Programm versenden.
Zum Öffnen des Bilder-und-Videos-Programms stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:
• Drücken Sie Start > Multimedia > Bilder und Videos.
• Drücken Sie die Kamera-Taste, drücken Sie anschließend Minibilder.
Aktion
Bild anzeigen
Videoclip abspielen
Bild oder Videoclip löschen
Bilder als Diaschau anzeigen
Bild als Startseite festlegen
62
Erforderliche Schritte
Wählen Sie das zu anzuzeigende Bild aus und drücken Sie auf Anzeigen.
Wählen Sie den gewünschten Videoclip aus (wird als Windows Media
Player-Symbol angezeigt), drücken Sie dann auf Wiedergabe.
Wählen Sie das/den zu löschende(n) Bild oder Videoclip, drücken Sie Menü
> Löschen.
Drücken Sie Menü > Diaschau starten.
Wählen Sie das Bild, das Sie als Startseite verwenden möchten, drücken
Sie Ansicht > Menü > Als Startseite verwenden. Passen Sie die Transparenz
an und drücken Sie auf Fertig.
Multimedia
Aktion
Bild bearbeiten
Bild oder Videoclip per eMail
versenden
(Dazu müssen Sie Ihr Telefon
zum Senden und Empfangen
von Mitteilungen eingerichtet
haben - siehe 6-1: Konten
einrichten.)
Bild oder Videoclip per MMS
versenden
Bilder über einen Bluetoothfähigen Drucker ausgeben
Bild oder Videoclip übertragen
Erforderliche Schritte
Wählen Sie das zu bearbeitende Bild aus und drücken Sie auf Anzeigen.
Drücken Sie Menü > Bearbeiten. Nun stehen Ihnen folgende Möglichkeiten
zur Verfügung:
•Um das Bild um 90 ° zu drehen, drücken Sie Menü > Drehen.
• Zum Zuschneiden des Bildes drücken Sie Menü > Zuschneiden. Mit den
Navigationstasten wählen Sie die erste Ecke des Zuschnittbereiches,
anschließend drücken Sie auf Weiter. Wählen Sie die zweite Ecke aus
und drücken Sie Fertig. Um wieder von vorne zu beginnen, drücken Sie
Zurück.
• Zur automatischen Anpassung von Bildhelligkeit und -kontrast drücken
Sie Menü > Auto-Korrektur.
Wenn Sie das bearbeitete Bild unter einem anderen Namen speichern
möchten, wählen Sie Menü > Speichern unter.
Wählen Sie das zu sendende Bild oder den entsprechenden Videoclip,
drücken Sie Menü > Senden. Wählen Sie das eMail-Konto zum Versenden
des Bildes/Videos, drücken Sie anschließend Auswählen. Eine neue
eMail-Mitteilung wird erstellt, die Datei ist bereits angehängt. Geben Sie die
eMail-Adresse des Empfängers, den Betreff und Ihre Mitteilung ein, drücken
Sie anschließend auf Senden.
Wählen Sie das zu sendende Bild oder den entsprechenden Videoclip, drücken
Sie Menü > Senden. Wählen Sie MMS und drücken Sie Auswählen. Eine neue
MMS-Mitteilung wird erstellt, die Datei ist bereits angehängt. Geben Sie die
Mobilfunknummer des Empfängers und den Betreff ein. Blättern Sie zu Audio
einfügen hinab (nur bei Bildern möglich), drücken Sie Aktion , und wählen
Sie die anzuhängende Audiodatei. Blättern Sie zu Text einfügen hinab, geben
Sie Ihre Mitteilung ein und drücken Sie auf Senden.
Wählen Sie das auszudruckende Bild und drücken Sie Menü > Über
Bluetooth drucken.
Wählen Sie das zu übertragende Bild oder den entsprechenden Videoclip,
drücken Sie Menü > Übertragen... Wählen Sie das Zielgerät und drücken
Sie Übertragen.
63
Kapitel 8
Aktion
Größe des per eMail zu
versendenden Bildes festlegen
Bilddrehung im oder gegen den
Uhrzeigersinn festlegen
Bildanzeige im Diaschaumodus
optimieren.
Bildschirmschoner auswählen,
der angezeigt wird, wenn Ihr
Telefon länger als zwei Minuten
mit dem PC verbunden ist
64
Erforderliche Schritte
Drücken Sie Menü > Optionen > Allgemein. Wählen Sie das Rollfeld, wählen
Sie anschließend mit den Rechts/Links-Tasten Originalgröße, Groß (640 x
480), Mittel (320 x 240) oder Klein (160 x 120) aus.
Drücken Sie Menü > Optionen > Allgemein. Wählen Sie das Rollfeld, wählen
Sie anschließend mit den Rechts/Links-Tasten Rechts (Uhrzeigersinn) oder
Links (gegen den Uhrzeigersinn) aus.
Drücken Sie Menü > Optionen > Diaschau. Wählen Sie das Rollfeld, wählen
Sie anschließend mit den Links-/Rechtstasten Hochformat oder Querformat.
Drücken Sie Menu > Optionen > Diaschau, aktivieren Sie anschließend die
Option „Bildschirmschoner nach 2 Minuten Leerlauf bei PC-Verbindung“.
Multimedia
8-2iCam — Die USB-Webcam
Wenn Sie Ihr Telefon über ein USB-Kabel mit Ihrem
PC verbinden, können Sie die VGA-Kamera als
USB-Webcam einsetzen. Parallel dazu können Sie
weiterhin sonstige Windows® Mobile-Funktionen
nutzen.
VGA-Kamera
So aktivieren Sie die Webcam-Funktion
1. Verbinden Sie Ihr Telefon über das USBSynchronisierungskabel mit dem PC.
2. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > USB-Einstellungen.
3. Blättern Sie zu mit den Links-/Rechtstasten zu USB-Webcam, drücken Sie anschließend Fertig.
HINWEIS • W
enn Sie das Telefon als Webcam benutzen, können Sie die VGA-Webcam bei
Videoanrufen nicht zur Übertragung Ihres Gesichtes einsetzen.
• Skype verfügt über einen beschränkten Funktionsumfang, wenn Sie Windows®Vista
als Betriebssystem einsetzen.
65
Kapitel 8
8-3 Windows® Media
Mit dem Microsoft® Windows Media™ Player Mobile können Sie digitale Audio- und Videodateien
abspielen, die im Telefon oder im Internet gespeichert sind. Audiodateien können Sie über den
Lautsprecher an der Rückseite des Smartphones oder über ein Stereo-Headset anhören.
Der Windows Media Player Mobile kann die folgenden Dateitypen abspielen:
• Windows Media Audio (WMA)
• Windows Media Video (WMV)
• Motion Picture Experts Group-2 Audio Layer-3 (MP3)
• Third generation video standard H.263 baseline (3GP)
Zum Kopieren von digitalen Audio- und Videodateien zum Telefon benutzen Sie den Microsoft
Windows Media Player auf Ihrem PC.
Windows Media Player-Bildschirme
Wiedergabebildschirm
Der Hauptbildschirm zeigt Wiedergabe-Bedienelemente (wie Wiedergabe, Pause, Weiter, Zurück
und Lautstärke) und das Videofenster. Mit einem anderen Skin (einer Art „Überzug“) können Sie das
Aussehen dieses Bildschirms ändern.
Aktuelle Wiedergabe-Bildschirm
Dieser Bildschirm zeigt die Aktuelle Wiedergabe-Wiedergabeliste an. In dieser speziellen
Wiedergabeliste werden die derzeit abgespielte Datei sowie weitere Dateien angezeigt, die später
abgespielt werden.
66
Multimedia
Medienbibliothek-Bildschirm
In diesem Bildschirm finden Sie Ihre Audiodateien, Videodateien und Wiedergabelisten. Er enthält
Kategorien wie Eigene Musik, Eigene Videos, eigene TV-Sendungen und Eigene Wiedergabelisten.
Mediendateien abspielen
So spielen Sie eine Mediendatei ab
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Multimedia > Windows Media.
2. Drücken Sie Menü > Medienbibliothek.
3. Folgende Möglichkeiten stehen nun zur Auswahl:
•
m eine Datei aus der Bibliothek abzuspielen, wählen Sie die gewünschte Bibliothek aus
U
der Liste und drücken Aktion .
•
m eine Datei abzuspielen, die sich nicht in der Bibliothek befindet, drücken Sie Menü >
U
Datei öffnen.
•
m eine Datei aus dem Internet abzuspielen, drücken Sie Menü > URL öffnen. Unter URL
U
geben Sie die Adresse im Internet an oder wählen unter Verlauf eine Seite, die Sie zuvor
besucht haben.
4. Wählen Sie die abzuspielende Datei, drücken Sie dann Wiedergabe.
67
Kapitel 8
Optionen im Wiedergabebildschirm
Bei laufender Audio- oder Videowiedergabe können Sie die folgenden Optionen über das Menü
abrufen:
OPTION
Medienbibliothek
Wiedergabe/Pause
Stopp
Zufällig/Wiederholen
Vollbild
Optionen
Eigenschaften
Über
BESCHREIBUNG
Zeigt die Medienbibliothek an, aus der Sie eine Datei zur Wiedergabe auswählen
können.
Spielt die aktuelle Datei ab oder hält die Wiedergabe an.
Stoppt die Wiedergabe. Wenn Sie die Wiedergabe erneut starten, wird die aktuelle
Datei von Anfang an abgespielt.
Wählen Sie Zufällig zum Abspielen der Elemente in der Aktuelle WiedergabeWiedergabeliste in zufälliger Reihenfolge, wählen Sie Wiederholen, wenn Sie
die Elemente in der Aktuelle Wiedergabe-Wiedergabeliste wiederholt abspielen
möchten.
Bei dieser Option wird ein laufendes Video in voller Bildgröße abgespielt.
Hier können Sie verschiedene Media Player-Optionen zu Wiedergabe, Video,
Netzwerk, Medienbibliothek, Skins und Hardwaretastenzuweisung einstellen.
Zeigt Informationen über die momentan abgespielte Datei an.
Zeigt Informationen über den Windows Media Player an.
HINWEIS • W
enn Sie Musikdateien oder Videodateien in den Verzeichnissen des Telefon
speichern, drücken Sie� Menü > Bibliothek aktualisieren, um die Dateien zur Bibliothek
hinzuzufügen.
• Z
ur Beschleunigung der Wiedergabe können Sie den CPU-Modus entsprechend
umschalten. Schließen Sie dabei am besten das Netzteil an, damit stets für eine
ausreichende Stromversorgung gesorgt ist.
68
Multimedia
Playback controls
Navigation
Tastatur-Bedienelemente
Wiedergabe/Pause
Zum Wiedergeben/Anhalten
der aktuellen Datei.
Lautstärke
Mit den Aufwärts/Abwärtstasten
passen Sie die
Lautstärke an
Aktuelle Wiedergabe
Drücken, um
Informationen über
die laufende Datei
anzuzeigen.
Menü
Zum Zugriff auf
Wiedergabeoptionen.
Rückwärts/Vorwärts
Mit der linken Softtaste
springen Sie zurück zur
vorherigen Datei. Mit der
rechten Softtaste springen Sie
zur nächsten Datei.
69
Kapitel 8
8-4 Streaming Player
Mit dem Streaming Player können Sie Online-Videodateien aus dem Internet in den folgenden
Formaten genießen: 3gp und mp4.
Streaming Player verwenden
So spielen Sie Audio-/Videodateien online ab:
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Multimedia > Streaming
Player.
2. Drücken Sie auf Verbinden, geben Sie anschließend die Adresse ein, mit
der Sie sich verbinden möchten.
3. Wählen Sie noch einmal Verbinden .
4. Nach erfolgreicher Verbindung drücken Sie
Datei.
zur Wiedergabe der
Sie können auch auf Menü drücken, damit eine Menüleiste anzeigen
lassen und weitere Aktionen wählen.
HINWEIS Verbinden Sie ihr Gerät mit dem Internet, bevor Sie den Streaming Player benutzen.
70
Kapitel 9 Funktionen für den beruflichen Einsatz
9-1 Dateien verwalten und sichern
Zur Verwaltung Ihrer Dateien stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Sie können
dazu den Datei-Explorer Ihres Smartphones oder ActiveSync am PC verwenden.
Mit ActiveSync können Sie Dateien auf Ihren PC sichern oder Dateien auf eine Speicherkarte
in Ihrem Telefon kopieren. Sie können Dateien und Verzeichnisse auch bequem mit dem DateiExplorer in Ihrem Telefon verwalten. Dabei wirken sich Änderungen, die Sie an den Daten Ihres
Telefons durchführen, nicht auf den PC aus. Wenn Sie allerdings Daten zwischen Telefon und PC
aktualisieren möchten, führen Sie stattdessen eine Synchronisierung aus. Weitere Informationen
zum Kopieren und Synchronisieren von Dateien finden Sie in der ActiveSync-Hilfe am PC.
ActiveSync verwenden
Wenn Sie eine Datei kopieren, führt dies zu mehreren Versionen dieser Datei im Telefon und auf
dem PC. Da die Dateien nicht synchronisiert werden, wirken sich Änderungen an einer Datei nicht
auf die anderen Dateien aus.
1. Verbinden Sie Ihr Telefon über das USB-Synchronisierungskabel mit dem PC.
2. Klicken Sie in ActiveSync auf Durchsuchen.
3. Wählen Sie die Datei, die Sie in Ihr Telefon oder auf den PC kopieren möchten.
4. Folgende Möglichkeiten stehen nun zur Auswahl:
• U
m die Datei in Ihr Telefon zu kopieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die
Datei und wählen Kopieren. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das gewünschte
Verzeichnis Ihres Telefons und wählen Sie Einfügen.
71
Kapitel 9
HINWEIS Z
um Kopieren von Dateien auf eine Speicherkarte , legen Sie eine microSD-Karte ein
(siehe So installieren Sie eine microSD-Karte auf Seite 8). Sie können MP3- und andere
Mediendateien auch direkt von der in Ihr Telefon eingelegten microSD-Karte abspielen.
• U
m die Datei auf den PC zu kopieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die
Datei und wählen Kopieren. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das gewünschte
Verzeichnis Ihres Telefons und wählen Sie Einfügen.
Datei-Explorer verwenden
Mit dem Datei-Explorer können Sie die Dateien und Verzeichnisse in Ihrem Telefon so verwalten,
wie Sie es vom PC gewohnt sind.
So starten Sie den Datei-Explorer
Im Startbildschirm drücken Sie auf Start > Weitere > Datei-Explorer.
Mit dem Datei-Explorer können Sie Folgendes tun:
AKTION
ERFORDERLICHE SCHRITTE
Neues Verzeichnis erstellen
Wechseln Sie zu der Stelle, an der Sie das neue Verzeichnis anlegen
möchten. Drücken Sie Menü > Bearbeiten >
Neues Verzeichnis. Geben Sie einen Namen für das neue Verzeichnis ein,
drücken Sie anschließend Aktion
.
72
Dateien oder Ordner
umbenennen
Wählen Sie die Datei oder das Verzeichnis, die/das Sie umbenennen
möchten, drücken Sie Menü > Bearbeiten > Umbenennen. Geben Sie einen
neuen Namen ein und drücken Sie Aktion
.
Dateien oder Ordner löschen
Wählen Sie die Datei oder das Verzeichnis, die/das Sie löschen möchten,
drücken Sie Menü > Bearbeiten > Löschen.
Datei übertragen
Wählen Sie die zu sendende Datei. Drücken Sie Menü > Übertragen .
Wählen Sie das Zielgerät und drücken Sie Übertragen.
Funktionen für den beruflichen Einsatz
AKTION
ERFORDERLICHE SCHRITTE
Datei per eMail senden
Wählen Sie die zu übertragende Datei und drücken Sie Menü > Senden.
Wählen Sie das eMail-Konto zum Versenden der Datei, drücken Sie
anschließend Auswählen. Eine neue eMail-Mitteilung wird erstellt, die Datei
ist bereits angehängt.
Informationen zu Dateien oder
Verzeichnissen anzeigen
Wählen Sie die Datei oder das Verzeichnis, drücken Sie dann Menü >
Eigenschaften.
Dateien und Verzeichnisse
sortieren
Drücken Sie Menü > Sortieren nach, wählen Sie anschließend eine
Sortierungsoption.
Datei oder Ordner von einem
Ort zum anderen verschieben
Wählen Sie die zu verschiebende Datei oder das zu verschiebende
Verzeichnis. Drücken Sie Menü > Bearbeiten > Ausschneiden Wechseln
Sie zum neuen Ort und drücken Sie Menü > Bearbeiten > Einfügen.
Dateien oder Ordner
duplizieren
Wählen Sie die zu duplizierende Datei oder das zu duplizierende
Verzeichnis. Drücken Sie Menü > Bearbeiten > Kopieren Wechseln Sie
zum neuen Ort und drücken Sie Menü > Bearbeiten > Einfügen.
9-2 Spb® Zip
Spb® Zip ist ein Komprimierungsprogramm, mit dem Sie die Dateien in Ihrem Smartphone
verkleinern und damit Speicherplatz sparen können.
So starten Sie Spb Zip
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Zubehör > Spb Zip. Sämtliche Dateiverzeichnisse
werden angezeigt.
2. Wählen Sie die Dateien oder Verzeichnisse, die Sie komprimieren möchten.
3. Drücken Sie auf Zum Archiv hinzufügen. Die Komprimierung beginnt.
73
Kapitel 9
9-3 Voice Commander
Mit dem Voice Commander können Sie Sprachbefehle zum Anrufen und zum Starten von
Anwendungen Ihres Smartphones verwenden. Mit dieser Software können Sie persönliche Befehle
erstellen und weiter personalisieren.
Zum Starten des Voice Commander stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:
•
Drücken Sie Start > Zubehör > Voice Commander.
• Halten Sie die Lauter-Taste gedrückt.
HINWEIS D
amit Ihre Stimme richtig erkannt wird, erstellen Sie Sprachbefehle für Kontakteinträge
und für Anwendungen Ihres Smartphones. Hinweise zum “Erstellen von Sprachbefehlen
finden” Sie unter So verwenden Sie die Vokabulareinstellungen auf Seite 85.
Funktionen
Der Voice Commander bietet Ihnen verschiedene Funktionen wie Sprachwahl, sprachgesteuerte
Anzeige von Kontakten, sprachgesteuerte Ziffernwahl/Wahlwiederholung/Rückrufe und weitere
Funktionen.
Sprachwahl
Mit dieser Funktion können Sie die private, berufliche oder mobile Rufnummer eines Kontaktes
anwählen.
Nutzung: Anrufen <Kontakt> Anschluss <Zuhause/Arbeit/Mobil>
Beispiel 1: Sie möchten jemanden zuhause anrufen.
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl.
2. Der folgende Ablauf findet statt:
74
System: „Sprechen Sie den Befehl“
Funktionen für den beruflichen Einsatz
Anwender:
„Anruf Silke Parker Anschluss Zuhause“
System:
„Anruf Silke Parker Anschluss Zuhause, ist das richtig?“
System:
„Anwahl“, Silke Parkers private Rufnummer wird gewählt.
Anwender:
„Ja“
Beispiel 2: Anruf bei einem Teilnehmer, der nur mit einer Rufnummer im System vertreten ist, z. B.
seiner beruflichen Telefonnummer.
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl.
2. Der folgende Ablauf findet statt:
System: „Sprechen Sie den Befehl“
System:
„ Anruf Silke Parker Anschluss Arbeit, ist das richtig?“ <Das System hat
erkannt, dass Silke Parker lediglich mit ihrer beruflichen Telefonnummer
eingetragen ist.>
Anwender: Anwender: System:
„Anruf Silke Parker Anschluss Zuhause“
„Ja“
„Anwahl“, Silke Parkers private Rufnummer wird gewählt.
Beispiel 3: Anruf bei einem Teilnehmer mit mehreren Rufnummern.
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl.
2. Der folgende Ablauf findet statt:
System:
Anwender:
„Sprechen Sie den Befehl“
„Anruf Silke Parker Anschluss Zuhause“
HINWEIS Das System zeigt sämtliche Rufnummern von Silke Parker an.
System:
„Anruf Silke Parker, Zuhause, Arbeit, Mobil oder abbrechen?“
75
Kapitel 9
Anwender:
System:
„Zuhause“
„Anwahl“, Silke Parkers private Rufnummer wird gewählt.
Beispiel 4: Anruf bei einem Teilnehmer, dessen Name genau wie der Name einer anderen Person
klingt. Zum Beispiel: Claus Thaler und Klaus Taler
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl.
2. Der folgende Ablauf findet statt:
System:
„Sprechen Sie den Befehl“
System:
„Mehr als ein Klaus Taler; bitte auswählen.“
Anwender:
„Anruf Klaus Taler“
HINWEIS D
as System zeigt sämtliche Kontakte, deren Namen so wie der Name der Person
klingen , die Sie anrufen möchten. Sie können den gewünschten Kontakt zum Anrufen
auswählen. Falls der entsprechende Kontakt über mehr als eine Telefonnummer
verfügt, zeigt das System sämtliche Nummern an und fragt Sie, welche Nummer es
anwählen soll.
System:
„Zuhause, Arbeit, Mobil oder abbrechen?“
System:
„Anruf“, Klaus Talers Mobilrufnummer wird gewählt.
Anwender:
Wählen Sie die Mobilrufnummer aus der Liste.
HINWEISE • S
ofern ein Kontakt über lediglich eine Rufnummer verfügt, wird diese Nummer
automatisch vom System angewählt.
• W
enn das System sämtliche Telefonnummern eines Kontaktes anzeigt, können Sie
die gewünschte Nummer doppelt anklicken. Diese Nummer wird nun automatisch
angewählt.
76
Funktionen für den beruflichen Einsatz
Sprachgesteuerte Anzeige von Kontakten
Mit dieser Funktion können Sie die Kontaktinformationen eines Teilnehmers abfragen.
Nutzung: Anzeigen <Kontakt> [Zuhause/Arbeit/Mobil]
Beispiel 1: Kontaktinformationen eines Teilnehmers anzeigen.
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl.
2. Der folgende Ablauf findet statt:
System:
„Sprechen Sie den Befehl“
System:
„Silke Parker” !
Anwender:
„Anruf Silke Parker Anschluss Zuhause“
HINWEIS Das System zeigt die Kontaktinformationen zu Silke Parker.
Beispiel 2: Eine bestimmte Information abfragen.
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl.
2. Der folgende Ablauf findet statt:
System:
Anwender:
System:
„Sprechen Sie den Befehl“
„Zeigen Silke Parker“
„Silke Parker, Arbeit, 0229109088“
HINWEIS Das System zeigt die Kontaktinformationen zu Silke Parker.
Beispiel 3: Der Teilnehmer verfügt über keine Telefonnummer.
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl.
2. Der folgende Ablauf findet statt:
77
Kapitel 9
System:
„Sprechen Sie den Befehl“
System:
„Silke Parker hat keine private Rufnummer.“
Anwender: „Zeigen Silke Parker Zuhause“
HINWEIS Das System zeigt die persönlichen Daten von Silke Parker.
Beispiel 4: Der Name der gesuchten Person klingt wie der Name einer anderen Person. Zum
Beispiel: Claus Thaler und Klaus Taler
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl.
2. Der folgende Ablauf findet statt:
System:
„Sprechen Sie den Befehl“
Anwender: „Zeigen Klaus Taler Arbeit“
System:
„Mehr als ein Klaus Taler; bitte auswählen.“
HINWEISE • Das System zeigt sämtliche Kontakte, deren Namen so wie der Name der Person
klingen, die Sie abfragen möchten. Doppelklicken Sie auf den gewünschten
Kontakt.
•
Falls der Kontakt nicht über die gewünschte Rufnummer (z. B. private Rufnummer)
verfügt, reagiert das System entsprechend: „<Kontakt> hat keine private
Rufnummer.“ Allerdings werden sonstige Daten des Kontaktes angezeigt.
Sprachgesteuerte Ziffernwahl/Wahlwiederholung/Rückrufe
Mit dieser Funktion können Sie die zu wählenden Rufnummer direkt vorsprechen.
Nutzung: Ziffernwahl
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl. Der folgende
Ablauf findet statt:
78
System:
„Sprechen Sie den Befehl“
Anwender: Ziffernwahl
Funktionen für den beruflichen Einsatz
System:
„Welche Nummer?“
System:
“0229109088. Bestätigen, Abbrechen, Neu wählen?“
Anwender: “0229109088”
HINWEIS • W
enn Sie „Bestätigen“ sagen, wählt das System die Nummer automatisch an. Wenn
Sie „Abbrechen“ sagen, kehrt das System zum Voice Commander-Hauptbildschirm
zurück und fordert Sie zu einem weiteren Befehl auf. Wenn Sie „Neu wählen“ sagen,
fragt das System eine weitere Nummer ab.
• Um die Neuigkeit der Ziffernwahl zu verbessern, sollten Sie die einzelnen Ziffern
trainieren. Weitere Details dazu finden Sie unter „Zifferntrainer verwenden“ auf Seite
86.
Nutzung: Wahlwiederholung
Mit diesem Befehl können Sie die zuletzt angewählte Rufnummer erneut anwählen.
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl.
2. Der folgende Ablauf findet statt:
System:
„Sprechen Sie den Befehl“
Anwender: „Wahlwiederholung“
System:
„Anruf Silke Parker Anschluss Zuhause, ist das richtig?“
Anwender: „Ja“
System:
„Anwahl“
Nutzung: Rückruf
Mit diesem Befehl können Sie den letzten Anrufer zurückrufen.
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl.
2. Der folgende Ablauf findet statt:
System:
„Sprechen Sie den Befehl“
79
Kapitel 9
Anwender: „Rückruf“
Anwender: „Ja“
System: „Anruf Claus Thaler Anschluss Zuhause, ist das richtig?“
System:
„Anwahl“
Sprachgesteuertes Starten von Anwendungen
Mit dieser Funktion können Sie Anwendungen Ihres Smartphones schnell und bequem starten.
Nutzung: Starten <Anwendung>
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl.
2. Der folgende Ablauf findet statt:
System:
„Sprechen Sie den Befehl“
System:
„Kalender“
Anwender: „Starten Kalender“
HINWEIS Das System startet die Kalender-Anwendung.
Termine heute/Termine morgen/Termine dieser Woche
Mit dieser Funktion können Sie Ihre Termine im Kalender anzeigen lassen.
Nutzung: Termine heute/Termine morgen/Termine dieser Woche
Beispiel: Für den heutigen Tag sind drei Termine geplant.
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl. Der folgende
Ablauf findet statt:
80
System:
„Sprechen Sie den Befehl“
Anwender: „Termine heute“
Funktionen für den beruflichen Einsatz
System:
„3 Termine liegen vor.“ (Das System zeigt die Daten der einzelnen Termine an.)
HINWEIS D
urch Gedrückthalten der Lauter-Taste stoppen Sie die aktuelle Wiedergabe und
gelangen zurück zum Voice Commander-Hauptbildschirm.
eMail/SMS/Wie spät ist es?
Mit dieser Funktion können Sie sich Ihre ungelesenen eMails und SMS anzeigen und die Uhrzeit
ansagen lassen.
Nutzung: eMail/SMS lesen
Mit diesem Befehl lesen Sie Ihre eMails und SMS.
Beispiel: Es liegen drei ungelesene eMails vor.
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl. Der folgende
Ablauf findet statt:
System:
„Sprechen Sie den Befehl“
System:
„Sie haben 3 eMails.“ (Das System gibt die Inhalte der einzelnen eMails aus.)
Anwender: „eMail lesen“
HINWEIS Durch Gedrückthalten der Lauter-Taste stoppen Sie die aktuelle Wiedergabe und
gelangen zurück zum Voice Commander-Hauptbildschirm.
Nutzung: Wie spät ist es?
Mit diesem Befehl können Sie die aktuelle Uhrzeit abfragen.
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl. Der folgende
Ablauf findet statt:
System:
„Sprechen Sie den Befehl“
Anwender: „Wie spät ist es?“ (Das System sagt Ihnen die Uhrzeit.)
81
Kapitel 9
Besprechungsmodus
Mit dieser Funktion können Sie den Klingelton Ihres Telefons abschalten.
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl. Der folgende
Ablauf findet statt:
System:
Anwender:
„Sprechen Sie den Befehl“
„Besprechungsmodus“
HINWEIS Der Rufton Ihres Telefons wird stummgeschaltet.
Anrufliste
Mit dieser Funktion zeigen Sie die Anrufliste an.
Nutzung: Anrufliste
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl. Der folgende
Ablauf findet statt:
System:
Anwender:
„Sprechen Sie den Befehl“
„Anrufliste“
HINWEIS Das System zeigt Ihre Anrufliste an.
Sprachgesteuertes Abspielen von Musik
Mit dieser Funktion können Sie Titel aus Ihrer Musikliste abspielen.
HINWEIS Das System unterstützt Dateien in den Formaten MP3 und WMA.
Nutzung: Abspielen <Titel>
Beispiel 1: Sie möchten einen Titel per Sprachbefehl abspielen.
82
Funktionen für den beruflichen Einsatz
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl. Der folgende
Ablauf findet statt:
System:
„Sprechen Sie den Befehl“
Anwender: „Abspielen Klosterbruder - Popcorn”
System:
„Klosterbruder - Popcorn”
HINWEIS Der Bildschirm wechselt zum Wiedergabemodus, der Titel wird abgespielt.
Beispiel 2: Sie möchten sämtliche Titel per Sprachbefehl abspielen.
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl. Der folgende
Ablauf findet statt:
System:
„Sprechen Sie den Befehl“
Anwender: „Musik abspielen”
System:
„Musik abspielen”
HINWEIS Der Bildschirm wechselt zum Wiedergabemodus, der Titel wird abgespielt.
Beispiel 3: Sie möchten einen laufenden Titel per Sprachbefehl überspringen.
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl. Der folgende
Ablauf findet statt:
System:
„Sprechen Sie den Befehl“
Anwender: Um zum vorherigen Titel zu springen, sagen Sie „Rückwärts”. Um zum
nächsten Titel zu springen, sagen Sie „Vorwärts”.
Beispiel 4: Sie möchten die Wiedergabe eines Titels anhalten oder fortsetzen.
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl. Der folgende
Ablauf findet statt:
System:
„Sprechen Sie den Befehl“
Anwender: Zum Anhalten eines Titels sagen Sie „Pause”. Mit dem Sprachbefehl
„Fortsetzen” setzen Sie die Wiedergabe fort.
83
Kapitel 9
Was kann ich sagen?
Diese Funktion nutzen Sie, um eine Übersicht über die Sprachbefehle zu erhalten, auf die Voice
Commander reagiert. Mit dieser Funktion können Sie nach verfügbaren Sprachbefehlen suchen.
Nutzung: Was kann ich sagen?
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl. Der folgende
Ablauf findet statt:
System:
Anwender:
„Sprechen Sie den Befehl“
„Was kann ich sagen?“
HINWEIS • Das System zeigt sämtliche verfügbaren Sprachbefehle an.
• Sie können die verfügbaren Sprachbefehle auch im Voice CommanderHauptbildschirm über Menu > Hilfe abfragen.Commander-Hauptbildschirm.
Tschüss
Mit dieser Funktion beenden Sie den Voice Commander.
Nutzung: Tschüss
1. Starten Sie den Voice Commander und geben Sie den entsprechenden Befehl. Der folgende
Ablauf findet statt:
System:
System:
84
Anwender:
„Sprechen Sie den Befehl“
„Tschüss”
„Tschüss”
Funktionen für den beruflichen Einsatz
Vokabulareinstellungen verwenden
In den Vokabulareinstellungen können Sie Sprachbefehle für Einträge in der Kontaktliste oder für
Anwendungen Ihres Smartphones erstellen. Durch die Erstellung von Sprachbefehlen erleichtern
Sie es Ihrem Gerät, Ihre gesprochenen Befehle richtig verstehen zu können.
So verwenden Sie die Vokabulareinstellungen
1. Drücken Sie Sprachbefehle > Menü > Einstellungen.
2. Drücken Sie Menü, wählen Sie anschließend den Menüeintrag, für den Sie einen Sprachbefehl
erstellen möchten. Eine Liste mit verfügbaren Daten für den ausgewählten Eintrag wird
angezeigt. Wenn Sie beispielsweise Menü > Kontakte drücken, wird eine Liste Ihrer
Kontakteinträge angezeigt.
3. Wählen Sie die Daten aus der Liste, für die Sie einen Sprachbefehl erstellen möchten.
4. Drücken Sie Menü > Sprachbefehl, nehmen Sie anschließend Ihre Stimme auf. Wenn Sie
beispielsweise einen Sprachbefehl für einen Kontakt erstellen, sprechen Sie den Namen des
Kontaktes deutlich aus.
5. Drücken Sie OK , wenn Sie mit Ihrer Aufnahme zufrieden sind. Andernfalls drücken Sie auf
Abbrechen.
Sprachempfindlichkeit
Ihr Telefon ermöglicht es Ihnen, die Sprachempfindlichkeit festzulegen. Wenn Sie einen Befehl in
das Gerät sprechen, vergleicht Ihr Smartphone den gesprochenen Befehl anhand der gewählten
Empfindlichkeit mit den hinterlegten Sprachbefehlen: Normal, Exakt und Empfindlich.
• B
ei der Einstellung Normal nimmt Ihr Smartphone Sprachbefehle ohne jegliche
Hintergrundgeräusche auf.
• Bei der Einstellung Exakt werden Sprachbefehle absolut unverändert von Ihrem Smartphone
aufgenommen.
• Mit der Einstellung Empfindlich nimmt Ihr Smartphone auch Hintergrundgeräusche mit auf.
85
Kapitel 9
So legen Sie die Sprachempfindlichkeit fest
1. Drücken Sie Sprachbefehle > Menü > Vokabulareinstellungen.
2. Drücken Sie Menü, wählen Sie anschließend den Menüeintrag, für den Sie einen Sprachbefehl
erstellen möchten. Eine Liste mit verfügbaren Daten für den ausgewählten Eintrag wird
angezeigt.
3. Drücken Sie Menü > Erweiterte Einstellungen. Wählen Sie die Empfindlichkeit.
4. Drücken Sie zum Abschluss auf OK.
Zifferntrainer verwenden
Mit dem Zifferntrainer können Sie die Erkennung einzelner gesprochener Ziffern deutlich
verbessern.
So benutzen Sie den Zifferntrainer
1. Drücken Sie Sprachbefehle > Menü > Zifferntrainer.
2. Drücken Sie auf Aufnahme, sprechen Sie dann die auf dem Bildschirm angezeigten Ziffern
nach.
3. Nach der Aufnahme erscheint die Meldung „Ist diese Aussprache korrekt?“. Drücken Sie Ja zur
Bestätigung.
86
9-4 Fernpräsentator
Funktionen für den beruflichen Einsatz
Der Fernpräsentator Ihres Smartphones ermöglicht die Fernsteuerung von am PC oder Notebook
laufenden PowerPoint™-Präsentationen. Diese Funktion arbeitet mit einer drahtlosen BluetoothVerbindung - so können Sie sich während Ihrer Präsentation bequem und frei bewegen. Zusätzlich
können Sie Anmerkungen zur Präsentation anzeigen lassen, ohne dass diese von Ihren Zuschauern
ebenfalls gesehen werden.
Fernpräsentator verwenden
WICHTIG • V
ergessen Sie nicht, das Fernpräsentator-Dienstprogramm auf Ihrem Computer zu
installieren, bevor Sie beginnen. Die entsprechenden Installationsdateien finden Sie
auf der mitgelieferten CD.
• Der Fernpräsentator arbeitet ausschließlich mit Bluetooth-fähigen Computern.
So benutzen Sie den Fernpräsentator
1.
2.
3.
Drücken Sie Start > Zubehör > Fernpräsentator.
Erledigen Sie erst Folgendes, bevor Sie nach Bluetooth-Geräten suchen:
• Aktivieren Sie die Bluetooth-Funktionalität Ihres Computers.
• Starten Sie das Fernpräsentator-Programm am PC.
Wenn Sie damit fertig sind, wählen Sie Weiter.
Wählen Sie den Namen des Computers, auf dem Ihre PowerPoint-Präsentation läuft, aus der
Liste mit gefundenen Bluetooth-Geräten, drücken sie anschließend auf Weiter.
4. Geben Sie den Authentisierungsschlüssel am Computer und an Ihrem Smartphone ein, wenn
Sie dazu aufgefordert werden.
HINWEIS D
er Bluetooth-Authentisierungsschlüssel muss nur dann eingegeben werden, wenn
noch keine gekoppelte Partnerschaft mit dem anderen Gerät aufgebaut wurde.
87
Kapitel 9
5. Zum Aufbau der Verbindung klicken Sie im Fernpräsentator-Menü Ihres Computers auf Start.
Schließen Sie die Erinnerung mit OK.
6. Nach dem Verbindungsaufbau drücken Sie auf OK.
7. Typen Sie auf den Namen der gewünschten PowerPoint-Datei (.ppt), drücken Sie anschließend
auf Weiter.
Nach der Auswahl wird Microsoft® PowerPoint automatisch mit der ausgewählten Datei
gestartet.
88
8. Nun können Sie die PowerPoint-Präsentation Ihres Computers über Ihr Smartphone steuern.
Nachstehend erfahren Sie, welche Funktionen Ihnen mit Ihrem Smartphone zur Verfügung
stehen.
Funktionen für den beruflichen Einsatz
Neuen COM-Port manuell erstellen
Wenn Sie mit den Betriebssystemen Windows ® XP oder Vista arbeiten, kann es vorkommen, dass
der Fernpräsentator nicht richtig arbeitet, auch wenn Ihr Computer erfolgreich gesucht und gefunden
wurde. Zur Lösung dieses Problems erstellen Sie manuell einen neuen COM-Port Ihres Computers.
So erstellen Sie einen neuen COM-Port
1. Öffnen Sie die Systemsteuerung, doppelklicken Sie auf
Bluetooth-Geräte. Der Bildschirm Bluetooth-Geräte wird
angezeigt.
2. Klicken Sie auf das Register Optionen. Wählen Sie Bluetooth
-Geräte können diesen Computer ermitteln.
89
Kapitel 9
3. Klicken Sie auf das Register COM-Anschlüsse, klicken Sie
anschließend auf Hinzufügen. Der Bildschirm COM-Anschluss
hinzufügen wird angezeigt.
4. Wählen Sie Eingehend (Gerät initiiert die
Verbindung), klicken Sie zum Abschluss auf OK.
Der neu erstellte COM-Port wird in der Liste mit
verfügbaren COM-Ports aufgeführt.
HINWEIS Weitere Informationen zu COM-Ports finden Sie auf den folgenden Webseiten:
http://support.microsoft/com/kb/885365/
http://support.microsoft/com/kb/883258/
90
Kapitel 10 Verbindungen
Sie können Verbindungen mit dem Internet oder einem Firmennetzwerk aufbauen, darüber im
Internet oder Intranet surfen, eMails und Sofortnachrichten senden und empfangen sowie Daten
über ActiveSync synchronisieren.
Mit einer aktiven Verbindung können Sie das Internet nutzen, eMails herunterladen, sich über den
MSN Messenger unterhalten oder Daten drahtlos mit dem Server synchronisieren. Bitte lassen Sie
sich von Ihrem Internetanbieter über die Verbindungsmöglichkeiten informieren.
10-1 Automatische Konfiguration
Diese Funktion passt die Netzwerkeinstellungen Ihres Smartphones an die Gegebenheiten Ihres
Netzbetreibers und Ihres Standortes an.
10-2 Wireless Manager
Der Wireless Manager ermöglicht Ihnen das zentrale Aktivieren oder Deaktivieren Ihrer drahtlosen
Verbindungen. Auf diese Weise können Sie Akkuenergie sparen oder Ihr Gerät schnell zum Einsatz
in einem Flugzeug vorbereiten.
So starten Sie den Wireless Manager
Sie können den Wireless Manager auf verschiedene Weisen starten:
• D
rücken Sie im Hauptbildschirm auf Start > Einstellungen > Verbindungen > Wireless
Manager.
• Z
um schnellen Starten des Wireless Manager geben Sie
Tastatur ein.
+
über die QWERTY-
91
Kapitel 10
10-3 Wi-Fi® Verbindung
Wi-Fi bietet optimale Verbindungsmöglichkeiten für Computernetzwerke oder
Unterhaltungsanwendungen - mit ausreichender Reichweite, Bandbreite und Leistung für die
Multimedia-Anwendungen und -Produkte von heute.
Wi-Fi einschalten
Mit dem Wireless Manager aktivieren oder deaktivieren Sie die Wi-Fi-Funktionalität Ihres Gerätes.
Auf folgende Weisen können Sie auf den Wireless Manager zugreifen:
1. Starten Sie den Wireless Manager. Dies können Sie auf folgende Weisen tun:
• D
rücken Sie im Hauptbildschirm auf Start > Einstellungen > Verbindungen > Wireless
Manager.
• Z
um schnellen Starten des Wireless Manager geben Sie
Tastatur ein.
+
über die QWERTY-
2. Im Wireless Manager-Bildschirm wählen Sie Wi-Fi, anschließend drücken Sie Aktion , um Wi-Fi
einzuschalten.
Drahtlosnetzwerk hinzufügen
1. Sie können die Wi-Fi-Einstellungsseite auf verschiedene Weisen aufrufen:
92
• W
ählen Sie ein Drahtlosnetzwerk zur Verbindung mit Ihrem Gerät, drücken Sie anschließend
auf Einstellungen.
• Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Verbindungen > Wi-Fi-
Verbindungen
Einstellungen.
10-4
Bluetooth® verwenden
Bluetooth® ist eine drahtlose Kommunikationstechnologie für kurze Entfernungen, die Ihnen die
Kommunikation mit anderen Geräten wie Headsets, Druckern, PCs, GPS-Empfängern und anderen
mobilen Geräten ermöglicht. Bluetooth-fähige Geräte können Daten ohne Kabelverbindung
miteinander austauschen. Um Daten über Bluetooth auszutauschen, müssen die Geräte auch nicht
(wie bei Infrarotverbindungen) aufeinander gerichtet werden. Die Geräte müssen sich nur in einem
Bereich von etwa 10 m voneinander entfernt befinden. Sie können sogar Daten zu Geräten in einem
anderen Raum übertragen, solange Sie die Reichweite nicht überschreiten und die Wände nicht
besonders stark sind.
Bluetooth-Modus festlegen
Per Vorgabe ist Bluetooth ausgeschaltet. Wenn Bluetooth eingeschaltet ist, wird diese Funktion
beim Ausschalten Ihres Telefons ebenfalls ausgeschaltet. Wenn Sie Ihr Telefon wieder einschalten,
schaltet sich auch Bluetooth wieder ein.
So legen Sie den Bluetooth-Modus fest
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Verbindungen > Bluetooth > Menü.
2. Wählen Sie Bluetooth ein-/ausschalten, Sichtbarkeit ein-/ausschalten, drücken Sie anschließend
Fertig.
HINWEIS Sie können Bluetooth auch ein- und ausschalten, indem Sie kurz auf die Ein-/Austaste
drücken aus der Schnellansicht Wireless Manager auswählen. Wählen Sie
Einstellungen > Bluetooth-Einstellungen zum Festlegen des Bluetooth-Modus; oder Sie
wählen Bluetooth und drücken anschließend Aktion
zum schnellen Umschalten des
Bluetooth-Betriebsstatus.
93
Kapitel 10
BLUETOOTH-MODUS BESCHREIBUNG
Bluetooth einschalten Der Bluetooth-Sender ist eingeschaltet, Sie können die Bluetooth-Funktionen nutzen.
Bluetooth ausschalten Der Bluetooth-Sender ist ausgeschaltet. Das Ausschalten des Bluetooth-Senders
ist sinnvoll, wenn Sie Energie sparen möchten oder sich an Stellen befinden, an
denen Sendeeinrichtungen ausgeschaltet sein müssen, z. B. in Flugzeugen oder
Krankenhäusern.
Sichtbarkeit
Der Bluetooth-Sender ist eingeschaltet, andere Bluetooth-Geräte innerhalb der
einschalten
Reichweite (etwa 10 m) können Ihr Telefon erkennen.
Sichtbarkeit
Der Bluetooth-Sender ist eingeschaltet, Ihr Telefon kann jedoch nicht von anderen
ausschalten
Bluetooth-Geräten entdeckt werden.
Bluetooth-Partnerschaft einrichten
Bevor Ihr Telefon mit anderen Geräten kommunizieren kann, müssen Sie eine Partnerschaft
zwischen Ihrem Telefon und dem anderen Bluetooth-Gerät einrichten. Sie können Partnerschaften
mit bis zu 10 weiteren Bluetooth-Geräten einrichten.
So richten Sie eine Bluetooth-Partnerschaft ein
1. Sorgen Sie dafür, dass sich die beiden Geräte nahe beieinander befinden und dass beide
Bluetooth-Geräte sichtbar sind.
2. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Verbindungen > Bluetooth.
3. Wählen Sie Neues Gerät hinzufügen.... Ihr Telefon sucht nach anderen Bluetooth-Geräten und
zeigt diese in einer Liste an.
4. Wählen Sie das Gerät aus, mit dem Sie eine Bluetooth-Partnerschaft festlegen möchten,
drücken Sie dann auf Weiter.
5. Geben Sie eine persönliche Identifikationsnummer (PIN) mit einer Länge zwischen 1 und 16
Zeichen ein, drücken Sie anschließend Weiter.
6. Geben Sie dieselbe PIN am anderen Gerät ein.
94
Verbindungen
HINWEIS N
achdem Sie eine Partnerschaft geschaffen haben, können Sie auf das Sichtbarkeit
einschalten verzichten, wenn Sie Daten zwischen den Geräten austauschen möchten.
Bluetooth muss lediglich eingeschaltet sein.
Mit einem Bluetooth-Headset koppeln
1. Drücken Sie im Startbildschirm Start > Einstellungen > Verbindungen > Bluetooth > Menü,
wählen Sie anschließend Bluetooth einschalten und Sichtbarkeit einschalten.
2. Schalten Sie Ihr Bluetooth-Headset ein und sorgen Sie für einen Abstand von maximal 10 m zu
Ihrem Smartphone.
3. Versetzen Sie Ihr Bluetooth-Headset in den Kopplungsmodus. Eine entsprechende Anleitung
finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Bluetooth-Headsets.
4. Drücken Sie an Ihrem Telefon Neues Gerät hinzufügen....
5. Wählen Sie das Bluetooth-Headset aus der Liste mit hinzuzufügenden Geräten, drücken Sie
dann Weiter.
6. Geben Sie das in der Headset-Anleitung angegebene Kennwort ein. Das Telefon wird nun mit
dem Headset gekoppelt.
7. Stellen Sie den Bluetooth-Modus Ihres Telefons auf Ein - nun können Sie mit freien Händen
telefonieren.
Streaming-Audio über ein Bluetooth-Headset hören
1. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Telefon mit einem Bluetooth-Headset gekoppelt ist. Lesen Sie
nötigenfalls unter „Mit einem Bluetooth-Headset koppeln“ nach.
2. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Verbindungen > Bluetooth, wählen
Sie ein Bluetooth-Headset unter Bluetooth-Geräte.
3. Öffnen Sie den Windows Media Player und starten Sie eine Audiodatei.
95
Kapitel 10
96
AKTION
ERFORDERLICHE SCHRITTE
Daten über Bluetooth
übertragen
Überzeugen Sie sich davon, dass Bluetooth eingeschaltet und das Gerät, zu dem
Sie übertragen möchten, sichtbar ist. Wählen Sie das zu übertragende Element und
drücken Sie Menü > Übertragen [Element]. Wählen Sie das Bluetooth-Gerät, zu dem
Sie übertragen möchten, drücken Sie Übertragen.
BluetoothPartnerschaft
akzeptieren
Sorgen Sie dafür, dass Bluetooth eingeschaltet und Ihr Telefon sichtbar ist.
Wenn Sie gefragt werden, ob Sie eine Bluetooth-Partnerschaft mit dem anderen
Gerät akzeptieren möchten, drücken Sie Ja. Bei PIN geben Sie eine persönliche
Identifizierungsnummer (PIN) ein, die 1 bis 16 Zeichen lang sein darf, anschließend
drücken Sie Fertig. Sie müssen dieselbe PIN eingeben, die auch in das Gerät
eingegeben wurde, das die Bluetooth-Partnerschaft anfordert.
Datenübertragungen
empfangen
Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Verbindungen >
Übertragen. Wählen Sie Eingehende Übertragungen empfangen. Drücken Sie Ja.
Um Bluetooth-Übertragungen empfangen zu können, vergewissern Sie sich, dass
Bluetooth eingeschaltet, Ihr Telefon sichtbar ist und sich in der Nähe befindet.
Bluetooth-Gerät
umbenennen
Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Verbindungen > Bluetooth.
Wählen Sie das umzubenennende Bluetooth-Gerät, drücken Sie Menü > Bearbeiten.
Unter Name geben Sie einen neuen Namen für das Bluetooth-Gerät ein, drücken auf
Weiter und anschließend auf Fertig.
Über Bluetooth
synchronisieren
Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > ActiveSync > Menü > Über Bluetooth
verbinden. Unter „Bluetooth verwenden“ auf Seite 55 finden Sie weitere
Informationen.
BluetoothPartnerschaft
aufheben
Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Verbindungen > Bluetooth.
Wählen Sie das Bluetooth-Gerät, dessen Partnerschaft Sie aufheben möchten,
drücken Sie Menü > Löschen.
10-5 USB-Einstellung
Verbindungen
Durch die USB-Einstellung können Sie Ihr Smartphone über eine USB-Verbindung als
Speicherkartenlesegerät oder als Webcam einsetzen.
So wählen Sie einen USB-Verbindungsmodus
1. Verbinden Sie Ihr Telefon über das USB-Synchronisierungskabel mit dem PC.
2. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > USB-Einstellungen.
3. Blättern Sie mit den Links-/Rechtstasten zum USB-Verbindungsmodus und drücken Sie Fertig.
•
Wenn Sie Ihr Smartphone als Speicherkartenlesegerät einsetzen möchten, wählen Sie
Massenspeicher.
•
Um Ihr Smartphone als Webcam einsetzen zu können, wählen Sie USB-Webcam.
HINWEIS W
enn Sie ActiveSync™ benutzen, vergewissern Sie sich, dass der USBVerbindungsmodus entweder auf ActiveSync (Turbomodus) oder auf ActiveSync
(normaler Modus) eingestellt ist. Andernfalls arbeitet die Anwendung nicht richtig.
10-6 Verbindung mit dem Internet
Zum Verbindungen-Bildschirm gelangen Sie, indem Sie im Startbildschirm Start > Einstellungen
> Verbindungen drücken. In den Verbindungseinstellungen können Sie Wi-Fi®-, Einwahl, Virtuelle private Netzwerk- (VPN), Bluetooth-, Proxy- oder GPRS- (General Packet Radio
Service) Verbindungen einrichten, um Verbindungen mit dem Internet oder Ihrem Firmennetzwerk
herzustellen.
97
Kapitel 10
Einwahlverbindung
Einwahlverbindung erstellen
Netzwerkverbindungen sind immer unterschiedlich. Sammeln Sie am besten zuerst sämtliche
benötigten Daten und Netzwerkeinstellungen, bevor Sie mit der Konfiguration beginnen.
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Verbindungen > Einwahlverbindung.
2. Drücken Sie Menü > Hinzufügen.
3. Geben Sie die benötigten Informationen ein.
HINWEIS U
nter Verbinden mit wählen Sie Internet zur direkten Verbindung mit dem Internet, Arbeit
zur Verbindung mit Ihrem Firmennetzwerk, WAP-Netzwerk zur Verbindung mit einem
Wireless Application Protocol-Netzwerk oder Sicheres WAP-Netzwerk zur Verbindung
mit sicheren WAP-Seiten, zum Beispiel Banken.
4. Drücken Sie Fertig.
GPRS-, Proxy- und VPN-Verbindungen
GPRS-, Proxy- und VPN-Verbindungen werden auf dieselbe Weise wie die eben erwähnten
Einwahlverbindungen eingerichtet.
GPRS-Verbindung
GPRS bietet Mobilfunk-Netzwerkverbindungen in hoher Geschwindigkeit bei ständiger OnlineVerbindung. Um GPRS zur Verbindung mit einem Netzwerk nutzen zu können, müssen Sie sich bei
Ihrem Internetanbieter am GPRS-Dienst anmelden.
98
Verbindungen
Proxy-Verbindung
Wenn Ihr PC während der Synchronisierung mit Ihrem Netzbetreiber oder einem privaten Netzwerk
verbunden ist, sollte Ihr Smartphone die richtigen Proxy-Einstellungen von Ihrem PC herunterladen.
Falls sich diese Einstellungen nicht auf Ihrem PC befinden oder geändert werden sollen, fragen Sie
Ihren Internetanbieter oder Ihren Netzwerkadministrator nach dem Namen des Proxyservers, dem
Servertyp, Port, Typ des genutzten Socks-Protokolls sowie nach Ihrem Benutzernamen und Ihrem
Kennwort. Eine Proxy-Verbindung wird zum Internetzugriff über eine bestehende Verbindung mit
Ihrem Firmennetzwerk genutzt.
VPN-Verbindung
Eine VPN-Verbindung ermöglicht Ihnen sichere Verbindungen mit Servern (z. B. einem
Firmennetzwerk) über eine bestehende Internetverbindung. Fragen Sie Ihren Netzwerkadministrator
nach Benutzernamen, Kennwort, Domänennamen, TCP/IP-Einstellungen und Hostnamen oder IPAdresse des VPN-Servers.
Optionseinstellungen ändern
Im Optionen-Bildschirm können Sie die Anzahl von Wahlwiederholungsversuchen, die Wartezeit vor
dem Trennen und die Art der PC-Verbindung mit dem Netzwerk konfigurieren.
Optionen-Bildschirm aufrufen
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Verbindungen.
2. Drücken Sie Menü > Erweitert > Menü > Optionen.
URL-Ausnahme hinzufügen
Manche Unternehmen verwenden Punkte in ihren Intranet-URLs (z. B.: Intranet.Firmenname.com).
Eine URL-Ausnahme weist den Internet Explorer Mobile an, eine URL im Firmennetzwerk statt im
Internet zu suchen.
99
Kapitel 10
URL-Ausnahme hinzufügen
1. Drücken Sie im Startbildschirm Start > Einstellungen > Verbindungen.
2. Drücken Sie Menü > Erweitert > Menü > URL-Ausnahmen.
3. Drücken Sie Menü > Hinzufügen.
4. Unter URL-Muster geben Sie die URL ein, danach drücken Sie Fertig.
HINWEIS • Trennen Sie mehrere URLs mit einem Semikolon (;) voneinander.
• Für URLs im Internet können keine URL-Ausnahmen angelegt werden.
100
10-7 Internet Explorer Mobile verwenden
Verbindungen
Mit dem Internet Explorer Mobile können Sie Ihre mobilen Favoriten und Kanäle öffnen, die Sie
ohne Internetverbindung auf Ihr Gerät heruntergeladen haben. Sie können auch über einen
Internetanbieter oder eine Netzwerkverbindung im Internet surfen.
HINWEIS V
ergewissern Sie sich, dass die Verbindungen Ihres Smartphones richtig eingerichtet
wurden. Siehe 10-6 Verbindung mit dem Internet.
Internet Explorer Mobile öffnen
So öffnen Sie den Internet Explorer
Im Startbildschirm drücken Sie Start > Internet > Internet Explorer.
Beim Internet Explorer Mobile werden statt einer Startseite die Verlauf- und Favoritenliste als
Hauptbildschirm angezeigt; so können Sie Ihre Lieblingswebseiten einfach und bequem aufrufen.
Der Favoritenliste können Sie Webseiten hinzufügen, die Sie öfter besuchen.
101
Kapitel 10
AKTION
Verbindungsoptionen ändern
Favoritenliste anzeigen
Internetseite aufrufen
ERFORDERLICHE SCHRITTE
1. Drücken Sie Menü > Werkzeuge > Optionen > Verbindungen.
2. Folgende Möglichkeiten stehen nun zur Auswahl:
• Um Netzwerkeinstellungen durch den Internet Explorer auswählen zu
lassen, wählen Sie Automatische Erkennung der Einstellungen.
• Wenn Sie Netzwerkeinstellungen selbst auswählen möchten, wählen
Sie unter Netzwerk auswählen das Netzwerk, mit dem sich der
Internet Explorer verbinden soll.
Drücken Sie auf einer beliebigen Webseite auf Favoriten.
Drücken Sie im Internet Explorer auf Menü > Adressleiste. Geben Sie die
Adresse der Webseite ein und drücken Sie auf Fortfahren.
Drücken Sie Menü > Verlauf. Wählen Sie eine Webseite aus, drücken Sie
auf Fortfahren.
Drücken Sie Menü > Werkzeuge > Optionen > Speicher.
Webseite aus der Verlaufliste
aufrufen
Verlauf, Cookies oder temporäre
Dateien löschen
Webseite zur Favoritenliste
Auf der Webseite, die Sie hinzufügen möchten, drücken Sie Menü > Zu
hinzufügen
Favoriten hinzufügen.
Textgröße auf Webseiten ändern Drücken Sie Menü > Ansicht > Schriftgröße und wählen Sie die
gewünschte Größe.
Bilder auf Webseiten anzeigen
Drücken Sie Menü > Ansicht > Bilder zeigen. Ein Häkchen neben Bilder
oder ausblenden
zeigen bedeutet, dass Bilder auf Webseiten angezeigt werden.
Seite im Vollbildmodus anzeigen Drücken Sie Menü > Ansicht > Vollbild.
Vollbildmodus verlassen
Drücken Sie eine der Softtasten, anschließend heben Sie die Auswahl unter
Menü > Ansicht > Vollbild auf.
Webseiten-Anzeigeoptionen
Drücken Sie Menü > Ansicht. Wählen Sie eine Anzeigeoption.
ändern
Einen neuen Ordner in den
Drücken Sie Favoriten > Menü > Verzeichnis hinzufügen.
Favoriten erstellen
102
Verbindungen
AKTION
Einen Favoriten in einen Ordner
verschieben
Link per eMail senden
ERFORDERLICHE SCHRITTE
Drücken Sie Favoriten. Wählen Sie den zu verschiebenden Favoriten.
Drücken Sie Menü > Bearbeiten. Unter Verzeichnis blättern Sie zum
Verzeichnis, in das Sie den Favoriten verschieben möchten, und drücken
Fertig.
Rufen Sie die Webseite auf, die Sie senden möchten, drücken Sie dann
Menü > Werkzeuge > Link senden... > Outlook-eMail.
10-8 Internetfreigabe
Die Internetfreigabe ermöglicht den Einsatz Ihres Smartphones als externes Modem zur Verbindung
Ihres Computers mit dem Internet. Um Ihr Smartphone zur Internetverbindung mit Ihrem PC zu
verbinden, können Sie entweder ein USB- oder ein Bluetooth-Gerät verwenden.
HINWEIS S
ie können die Internetfreigabe direkt aufrufen, indem Sie
Tastatur drücken. QWERTY-Tastatur
+
an der QWERTY-
USB-Verbindung einrichten
So stellen Sie eine USB-Verbindung her
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Weitere > Internetfreigabe.
2. Unter PC-Verbindung wählen Sie USB.
3. Unter Netzwerkverbindung wählen Sie den Verbindungstyp, den Ihr Smartphone zur Verbindung
mit dem Internet nutzen soll.
HINWEIS S
ie müssen zuerst eine Netzwerkverbindung einrichten. Siehe 10-6 Verbindung mit dem
Internet.
4. Wählen Sie Verbinden.
103
Kapitel 10
5. Verbinden Sie Ihr Smartphone über das USB-Synchronisierungskabel mit dem PC. Der Status
ändert sich in Verbunden, Ihr PC ist nun mit dem Internet verbunden.
Bluetooth®-Verbindung einrichten
So richten Sie eine Bluetooth®-Verbindung ein
1. Erstellen Sie eine Bluetooth®-Partnerschaft zwischen Ihrem Smartphone und Ihrem Computer.
HINWEIS L
esen Sie bitte den Abschnitt "Bluetooth-Partnerschaft einrichten" unter 10-4 Bluetooth®
verwenden.
2. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Internetfreigabe.
3. Unter PC-Verbindung wählen Sie Bluetooth-PAN.
4. Unter Netzwerkverbindung wählen Sie den Verbindungstyp, den Ihr Smartphone zur Verbindung
mit dem Internet nutzen soll.
HINWEIS S
ie müssen zuerst eine Netzwerkverbindung einrichten. Siehe 10-6 Verbindung mit dem
Internet.
5. Wählen Sie Verbinden.
104
10-9 Netzwerkeinstellungen
Verbindungen
Diese Funktion unterstützt Sie sowohl bei der manuellen Konfiguration von Netzwerkeinstellungen
als auch bei der automatischen Konfiguration anhand von SIM-Karte und Standort.
So benutzen Sie die Netzwerkeinstellungen
1. Im Startbildschirm drücken Sie Start > Internet > Internet Explorer.
2. Drücken Sie Menü > Autom. erkennen. Das Gerät erkennt nun automatisch Ihren Standort und
den richtigen Netzbetreiber.
In der Betreiberliste können Sie sich eine Übersicht über sämtliche Netzbetreiber eines
bestimmten Landes anschauen.
Sie können das Land und den Netzbetreiber je nach Bedarf auch manuell wählen.
3. Zum Abschluss drücken Sie auf Fertig.
10-10Netzwerkverbindungen - Problemlösung
Wenn Sie den MSN Messenger über eine GPRS-Verbindung nutzen, können die folgenden
Probleme auftreten:
• M
SN Messenger und MMS arbeiten nicht parallel. Wenn Sie zuerst den MSN Messenger
starten, ist auch bei unterschiedlichen Netzwerkverbindungen kein normaler MMS-Empfang
und kein Senden möglich.
Wir empfehlen, zunächst den MSN Messenger zu schließen, bevor Sie die MMS-Funktion benutzen.
Zur Trennung vom MSN Messenger tun Sie Folgendes:
1. Melden Sie sich vom MSN-Konto ab.
2. Drücken Sie kurz auf die Ein-/Austaste , wählen Sie anschließend Wireless Manager aus der
Schnellansicht.
3. Schalten Sie die Datenverbindung durch Drücken von Aktion
ab.
105
Kapitel 11 Einstellungen und Systemverwaltung
11-1 Systemeinstellungen
Energieverwaltung
Mit den Energieoptionen können Sie den Energiestand überprüfen und Energiespareinstellungen
wie Hintergrundbeleuchtungsdauer und Display-Abschaltung konfigurieren.
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Weitere > Energieverwaltung.
2. Passen Sie die folgenden Optionen an:
• Unter Beleuchtungsdauer - Akkubetrieb geben Sie die Leerlaufzeit vor, nach der die
Beleuchtung des Telefons bei Akkubetrieb abgeschaltet wird.
• U
nter Beleuchtungsdauer - Akkubetrieb geben Sie die Leerlaufzeit vor, nach der die
Beleuchtung des Telefons bei Akkubetrieb abgeschaltet wird.
• U
nter Displayabschaltung-Wartezeit legen fest, nach welcher Zeitspanne sich das Display
ausschaltet, wenn Sie keine Tasten betätigen.
3. Drücken Sie Fertig.
Helligkeit einstellen
Sie können die Bildschirmhelligkeit reduzieren, um Energie zu sparen.
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Weitere > Helligkeit.
2. Stellen Sie die Helligkeit mit den Links-/Rechtstasten ein.
106
Einstellungen und Systemverwaltung
Modusschalter
Mit dem Modusschalter können Sie einfach zwischen Anwendungen und Aufgaben umschalten. Wenn Sie den Modusschalter verwenden möchten, drücken Sie die Modusschalter-Taste an der
QWERTY-Tastatur. Zum Umschalten zwischen Anwendungen drücken Sie diese Taste erneut.
Modusschalter-Taste
Sie können den Modusschalter konfigurieren, die Art der Umschaltung definieren und auswählen,
welche Elemente im Modusschalter-Kontextmenü erscheinen.
So definieren Sie den Schaltertyp
1. Drücken Sie Start > Einstellungen > Weitere > Modusschalter.
2. Wählen Sie den gewünschten Schaltertyp mit den Links-/Rechtstasten aus.
3. Wählen Sie den gewünschten Schaltertyp mit den Links-/Rechtstasten aus.
So wählen Sie die im Modusschalter-Kontextmenü angezeigten Elemente
1. Drücken Sie Start > Einstellungen > Weitere > Modusschalter.
2. Drücken Sie Menü > Elementeinstellungen.
3. Markieren Sie ein Anwendungssymbol, drücken Sie anschließend Menü > Bearbeiten. Wählen
Sie die Anwendung, die im Kontextmenü angezeigt werden soll, drücken Sie auf Fertig.
Wiederholen Sie dieselben Schritte zum Auswählen von weiteren Anwendungen.
Blättern Sie mit der linken und rechten Softtaste durch die Symbole. Markieren Sie die
Kontrollkästchen der Anwendungen, die in der Modusschalter-Leiste angezeigt werden sollen.
107
Kapitel 11
Smartphone neu starten
Hin und wieder kann ein Neustart Ihres Telefons erforderlich sein. Zum Beispiel dann, wenn ein
Programm nicht richtig laufen oder das Telefon nicht mehr auf Eingaben reagieren sollte.
So starten Sie das Telefon neu
1. Entnehmen Sie den Akku.
2. Legen Sie den Akku wieder ein und schalten Sie Ihr Telefon an.
Smartphone zurücksetzen
Beim Zurücksetzen Ihres Telefons werden sämtliche Daten aus dem Speicher entfernt und die
Werkseinstellungen des Telefons wiederhergestellt.
HINWEIS W
enn Sie Ihr Telefon zurücksetzen, werden sämtliche in das Gerät eingegebene
Daten im RAM einschließlich aller Dateien, Systemeinstellungen und installierter
Zusatzprogramme gelöscht.
So setzen Sie Ihr Telefon zurück
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Default-Einstellungen.
2. Sicherheitshalber müssen Sie das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen bestätigen: Dazu
geben Sie 1234 ein und drücken dann auf OK.
108
Das Telefon startet nach dem Rücksetzen automatisch neu.
11-2 System verwalten
Einstellungen und Systemverwaltung
Programme hinzufügen und entfernen
Wenn Sie zusätzliche Programme in Ihrem Telefon installieren möchten, können Sie dies mit
ActiveSync erledigen oder die Programme direkt aus dem Internet herunterladen.
So fügen Sie Programme hinzu
1. Laden Sie das gewünschte Programm auf Ihren PC herunter.
2. Lesen Sie die Installationshinweise oder die Dokumentation zum Programm. Bei vielen
Programmen werden spezielle Installationshinweise mitgeliefert.
3. Verbinden Sie Ihr Smartphone über das USB-Synchronisierungskabel mit dem PC.
4. Doppelklicken Sie auf die*.exe-Datei.
•
alls es sich bei der ausführbaren Datei um einen Installationsassistenten handelt, folgen
F
Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Nachdem das Programm auf Ihrem PC installiert
wurde, überträgt der Assistent das Programm automatisch auf Ihr Telefon. •
Falls sich kein Installationsassistent öffnet, wird eine Fehlermeldung angezeigt, die
besagt, dass das Programm zwar gültig ist, jedoch für einen anderen PC-Typ entwickelt
wurde. In diesem Fall müssen Sie das Programm in Ihr Telefon kopieren. Falls Sie keine
Installationshinweise zum Programm finden sollten, kopieren Sie das Programm mit
ActiveSync in das Programme-Verzeichnis Ihres Telefons.
So entfernen Sie ein Programm
HINWEIS Die vorinstallierten Anwendungen Ihres Smartphones können nicht entfernt werden.
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Weitere > Programme entfernen.
2. Blättern Sie zum zu entfernenden Programm.
3. Drücken Sie Menü > Entfernen.
109
Kapitel 11
Smartphone absichern
Sie können den Sicherheitsgrad Ihres Telefons entsprechend anpassen, indem Sie die Tastatur, die
SIM-Karte oder das gesamte Telefon sperren.
Tastatur und Multimedia-Bedienelemente sperren
Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung:
• Drücken Sie kurz auf die Ein-/Austaste und wählen Sie Sperren aus der
Schnellansicht.
• Halten Sie die Auflegen-Taste
gedrückt.
So sperren Sie die Tastatur und die Multimedia-Bedienelemente
Drücken Sie Entsperren, gefolgt von der Sternchen-Taste
SIM-Karte sperren
.
Durch das Sperren der SIM-Karte können Sie verhindern, dass Ihr Smartphone von Unbefugten
benutzt wird, solange nicht das richtige Kennwort eingegeben wurde. Notrufe sind jedoch auch mit
einer gesperrten SIM-Karte möglich. Beim Einschalten des Telefons werden Sie nach der PIN1
gefragt.
So sperren Sie die SIM-Karte und legen die PIN fest
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Sicherheit > SIM-PIN aktivieren.
2. Geben Sie die PIN1 der SIM-Karte ein, drücken Sie auf Fertig.
Nachdem die PIN aktiviert wurde, fragt Ihr Smartphone nach jedem Einschalten zunächst die
PIN ab.
So entsperren Sie die SIM-Karte
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Sicherheit > SIM-PIN deaktivieren.
2. Geben Sie die PIN1 der SIM-Karte ein, drücken Sie auf Fertig.
110
Einstellungen und Systemverwaltung
So ändern Sie die PIN
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Weitere > Einstellungen > Weitere > Sicherheit > SIMPIN ändern.
2. Geben Sie die ursprüngliche PIN1 ein.
3. Geben Sie die neue PIN ein, wiederholen Sie die Eingabe zur Bestätigung und drücken Sie auf
Fertig.
So ändern Sie PIN2
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Weitere > Einstellungen > Sicherheit > PIN2 ändern.
2. Geben Sie die ursprüngliche PIN2 ein (die PIN2 der SIM-Karte).
3. Geben Sie die neue PIN2 ein, wiederholen Sie die Eingabe zur Bestätigung und drücken Sie auf
Fertig.
Telefon sperren
So sperren Sie das Telefon
1. Im Startbildschirm drücken Sie Start > Weitere > Einstellungen > Weitere > Sicherheit >
Gerätesperre .
2. Wählen Sie das Kontrollkästchen Abfragen bei Nichtbenutzungsdauer mit Aktion .
3. Blättern Sie zum Feld darunter und wählen Sie die Zeit, nach der sich das Gerät bei Inaktivität
automatisch sperren soll.
4. Bei Kennwort-Art wählen Sie aus, welche Art von Kennwort abgefragt werden soll.
5. Geben Sie das Kennwort ein, wiederholen Sie die Eingabe zur Bestätigung und drücken Sie auf
Fertig.
Abgehende Anrufe einschränken
Durch die Nummernvorgabe können Sie abgehende Anrufe auf ausgewählte Telefonnummern
beschränken, sofern diese Funktion von Ihrer SIM-Karte unterstützt wird. Für diese Funktion
benötigen Sie die PIN2. Wenn diese Funktion aktiviert ist, können nur Rufnummern aus der Liste
mit Vorgaberufnummern angerufen werden. Die Anrufsperre dagegen blockiert nur bestimmte
Anrufe. Bevor Sie diese Funktion benutzen können, müssen Sie eine Liste mit Vorgaberufnummern
einrichten.
111
Kapitel 11
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Telefon > Weitere >
Nummernvorgabe.
2. Wählen Sie Nummernvorgabe aktivieren durch Drücken von Aktion
anschließend Fertig.
,drücken Sie
3. Geben Sie Ihre SIM-PIN2 ein und drücken Sie auf Fertig. Nachdem Sie die Nummernvorgabe
eingeschaltet haben, können Sie mit dem Speichern von Vorgaberufnummern beginnen.
4. Drücken Sie Menü > Nummern bearbeiten.
5. Drücken Sie Menü > Hinzufügen und geben Sie die Telefonnummer ein, die Sie zur Liste mit
Vorgaberufnummern hinzufügen möchten.
6. Drücken Sie Fertig.
7. Wenn Sie weitere Nummern hinzufügen möchten, wiederholen Sie die Schritte 2 bis 6.
Eingehende/abgehende Anrufe sperren
Notrufe sind auch bei aktiver Anrufsperre möglich.
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Einstellungen > Telefon > Anrufsperre.
2. Unter Eingehende Anrufe sperren wählen Sie Aus, Bei Roaming oder Alle Anrufe.
3. Unter Abgehende Rufe sperren wählen Sie Aus, Int. Anrufe außer Heimatland, Int. Anrufe oder
Alle Anrufe.
4. Drücken Sie Fertig.
112
Sonstige Funktionen
Kapitel 12 Sonstige Funktionen
12-1 Task-Manager
Der Task-Manager zeigt die verfügbaren Anwendungen Ihres Smartphones und ermöglicht Ihnen
das Anzeigen, Schließen, Aktivieren oder das Schließen sämtlicher Anwendungen. Zusätzlich
können Sie sich Informationen zu den Ressourcen einer Anwendung anzeigen lassen.
So starten Sie den Task-Manager
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Zubehör > Task-Manager.
2. Wählen Sie die Anwendung und drücken Sie Menü. Wählen Sie aus dem Menü, was Sie mit der
Anwendung tun möchten.
113
Kapitel 12
12-2 ClearVue-Office-Anwendungen
Ihr Smartphone wird mit vorinstallierten ClearVue-Office-Anwendungen geliefert, mit denen Sie sich
Dokumente, Kalkulationsblätter, Präsentationen und PDF-Dateien anschauen können.
SYMBOL
BESCHREIBUNG
Der Word Viewer öffnet Word-Dateien.
Der PDF Viewer öffnet PDF-Dateien.
Der PPT Viewer öffnet PowerPoint-Präsentationen.
Der Excel Viewer öffnet Excel-Kalkulationsblätter.
Word Viewer
Dieser Viewer zeigt Dokumente an, die mit Microsoft Word 97, 2000, 2002 (XP) und 2003 erstellt
wurden. Er kann auch Dokumente anzeigen, die im RTF-Format (Rich Text Format, .rtf) gespeichert
wurden.
Sie starten diese Anwendung, indem Sie Start > Office > Word Viewer drücken.
PDF Viewer
Mit diesem Viewer können Sie PDF-Dateien (Portable Document Format, .pdf) anzeigen lassen.
Sie starten diese Anwendung, indem Sie Start > Office > PDF Viewer drücken.
114
Sonstige Funktionen
PPT Viewer
Dieser Viewer zeigt Dokumente an, die mit Microsoft PowerPoint 97, 2000, 2002 (XP) und 2003
erstellt wurden.
Sie starten diese Anwendung, indem Sie Start > Office > PPT Viewer drücken.
Excel Viewer
Dieser Viewer zeigt Dokumente an, die mit Microsoft Excel 97, 2000, 2002 (XP) und 2003 erstellt
wurden.
Sie starten diese Anwendung, indem Sie Start > Office > Excel Viewer drücken.
115
Kapitel 12
12-3 Java verwenden (MIDlet-Manager)
Ihr Telefon unterstützt Java 2 Edition, J2ME. Mit dem Java MIDlet-Manager können Sie JavaAnwendungen wie Spiele und Dienstprogramme, die speziell für Mobiltelefone entwickelt wurden,
ganz einfach herunterladen, installieren und verwalten.
Zum Installieren, Ausführen und Verwalten von MIDlet-Programmen (MIDlets) in Ihrem
Telefon müssen Sie die MIDlets zunächst auf ihr Gerät herunterladen.
Java-MIDlets direkt aus dem Internet installieren
So installieren Sie Java-MIDlets direkt aus dem Internet
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Zubehör > Java. Der Java-Bildschirm wird angezeigt.
2. Öffnen Sie den Internet Explorer über Menü > Installieren > Internet.
3. Suchen Sie im Internet nach dem gewünschten MIDlet/MIDlet-Paket.
4. Wählen Sie das MIDlet/MIDlet-Paket zum Herunterladen aus.
5. Drücken Sie Ja zum Installieren des MIDlets/MIDlet-Paketes.
6. Zur Bestätigung wählen Sie Fertig .
Java-MIDlets über den PC installieren
Sie können MIDlets/MIDlet-Pakete vom PC über ein USB-Synchronisierungskabel oder über
Bluetooth installieren. MIDlets, die Sie über Infrarot, Bluetooth oder eMail-Anhänge auf Ihr Telefon
kopieren, werden automatisch im Verzeichnis Eigene Dateien gespeichert.
So installieren Sie Java-MIDlets über den PC
1. Laden Sie Spiele oder Dienstprogramme für Ihr Smartphone auf Ihren PC herunter.
116
Sonstige Funktionen
2. Öffnen Sie ActiveSync auf dem PC und klicken Sie auf Durchsuchen.
3. Öffnen Sie den Ordner Mein Gerät\Eigene Dateien oder das Verzeichnis Mein Gerät\
Speicherkarte Ihres Telefons und fügen Sie die Dateien ein.
4. Drücken Sie im Startbildschirm Ihres Telefons auf Start > Extras > Java. Der Esmertec JavaBildschirm wird angezeigt.
5. Drücken Sie Menü > Installieren > Lokal. Eine Liste mit sämtlichen verfügbaren MIDlets/MIDletPaketen wird angezeigt.
6. Wählen Sie das gewünschte MIDlet/MIDlet-Paket zur Installation und drücken Sie Installieren.
7. Drücken Sie zum Installieren auf Ja.
8. Drücken Sie zur Betätigung auf Fertig.
Java-MIDlets ausführen
So führen Sie Java-MIDlets aus
1. Drücken Sie im Startbildschirm auf Start > Zubehör > Java. Ihr Telefon zeigt eine Liste mit
MIDlets an.
2. Wählen Sie ein MIDlet aus, drücken Sie anschließend Aktion
.
AKTION
ERFORDERLICHE SCHRITTE
MIDlet deinstallieren
Im Java-Hauptbildschirm wählen Sie das zu deinstallierende MIDlet aus
und drücken anschließend Menü > Deinstallieren.
MIDlet aktualisieren
Im Java-Hauptbildschirm wählen Sie das zu aktualisierende MIDlet aus
und drücken anschließend Menü > Aktualisieren.
Anzeigename eines MIDlets
ändern
Im Java-Hauptbildschirm wählen Sie das umzubenennende MIDlet aus
und drücken anschließend Menü > Bearbeiten.
117
Anhang
Hinweise der Federal Communications Commission
Dieses Gerät erfüllt Teil 15 der FCC-Regularien. Der Betrieb unterliegt den folgenden beiden Voraussetzungen:
1) Dieses Gerät darf keine Funkstörungen verursachen, und
2) Dieses Gerät muss jegliche empfangenen Funkstörungen hinnehmen, einschließlich Störungen, die zu
unbeabsichtigtem Betrieb führen können.
Gerät und Antenne dürfen nicht gemeinsam mit jeglichen anderen Antennen oder Sendern installiert oder betrieben
werden.
Dieses Gerät wurde getestet und als mit den Grenzwerten für Digitalgeräte der Klasse B gemäß Teil 15 der FCCRegularien übereinstimmend befunden. Diese Grenzwerte wurden geschaffen, um angemessenen Schutz gegen
Störungen beim Betrieb in Wohngebieten zu gewährleisten. Diese Ausrüstung erzeugt, verwendet und kann
Hochfrequenzenergie abstrahlen und kann - falls nicht in Übereinstimmung mit den Bedienungsanweisungen installiert
und verwendet - Störungen der Funkkommunikation verursachen. Allerdings ist nicht gewährleistet, dass es in
bestimmten Installationen nicht zu Störungen kommt.
Hinweise des Canadian Department of Communications
Dieses Digitalgerät überschreitet nicht die Grenzwerte der Klasse B für Funkstörungsemissionen für Digitalgeräte, die
in den Radio Interference Regulations des Canadian Department of Communications festgelegt wurden.
Dieses Digitalgerät der Klasse B erfüllt die Richtlinien der Canadian ICES-003.
118
UL-Sicherheitshinweise
Erforderlich für UL 1459: Telekommunikationsgeräte (Telefone) zum elektrischen Anschluss an
Telekommunikationsnetze mit einer Betriebsspannung gegen Masse, die 200 V Spitzenspannung, 300 V Spitze-zuSpitze-Spannung und 105 V RMS nicht überschreitet und in Übereinstimmung mit dem National Electrical Code (NFPA
70) installiert oder verwendet wird.
Bei der Nutzung des Smartphones sollten grundsätzlich allgemeine Sicherheitsrichtlinien befolgt werden, um Brandgefahr,
Stromschlaggefahr und Verletzungen zu vermeiden. Dazu zählt unter anderem:
• B
enutzen Sie das Smartphone nicht in der Nähe von Wasser - beispielsweise in der Nähe von
Badewannen, Waschzubern, Spülen oder Waschmaschinen, in feuchten Kellern oder in der Nähe von
Schwimmbecken.
• B
enutzen Sie das Smartphone nicht bei Gewittern. Es besteht ein geringes Stromschlagrisiko durch
Blitzschlag.
• Benutzen Sie das Smartphone nicht in der Nähe von Gaslecks.
Erforderlich für UL 1642: Primäre (nicht-wiederaufladbare) und sekundäre (aufladbare) Lithium-Batterien/Akkus zur
Energieversorgung von Produkten. Solche Batterien/Akkus enthalten metallisches Lithium oder eine Lithium-Legierung
oder Lithium-Ionen und können aus einer einzelnen elektrochemischen Zelle oder zwei oder mehr in Reihe, parallel oder in
Reihe und parallel geschalteten Zellen bestehen, die chemische Energie durch eine irreversible oder reversible chemische
Reaktionen in elektrische Energie umwandeln.
• E
ntsorgen Sie das Smartphone nicht durch Verbrennen; es besteht Explosionsgefahr. Halten Sie örtliche
Vorschriften zur sachgerechten, möglicherweise speziellen, Entsorgung ein, damit es nicht zu Verletzungen
durch Brand oder Explosion kommt.
• V
erwenden Sie keine Netzteile oder Batterien/Akkus von anderen Geräten - in diesem Fall besteht
Verletzungsgefahr durch Brand oder Explosion. Verwenden Sie ausschließlich UL-zertifizierte Netzteile
oder Batterien/Akkus , die vom Hersteller oder autorisierten Händlern zur Verfügung gestellt werden.
119
Prüfliste zu Hinweisen zu Richtlinien
15.21
Sie werden darauf hingewiesen, dass jegliche nicht ausdrücklich durch diese Anleitung zugelassene
Änderungen oder Modifikationen Ihre Berechtigung zur Nutzung des Gerätes erlöschen lassen können.
VORSICHT : Jegliche nicht durch die für die Übereinstimmung verantwortliche Partei zugelassene Änderungen
oder Modifikationen können������������������������������������������������������������������
�����������������������������������������������������������������
das Recht des Anwenders zum Betrieb des Gerätes erlöschen lassen.
Ausschluss paralleler Aufstellung
Dieses Gerät darf nicht gemeinsam mit jeglichen anderen Antennen oder Sendern installiert oder betrieben werden.
15.105 Vorschriften der Federal Communications Commission (FCC), Teil 15
Dieses Gerät wurde getestet und als mit den Grenzwerten für Digitalgeräte der Klasse B gemäß Teil 15 der FCCRegularien übereinstimmend befunden. Diese Grenzwerte wurden geschaffen, um angemessenen Schutz gegen
Störungen beim Betrieb in Wohngebieten zu gewährleisten.
Diese Ausrüstung erzeugt, verwendet und kann Hochfrequenzenergie abstrahlen und kann - falls nicht in
Übereinstimmung mit den Bedienungsanweisungen installiert und verwendet - Störungen der Funkkommunikation
verursachen. Allerdings ist nicht gewährleistet, dass es in bestimmten Installationen nicht zu Störungen kommt.
Falls diese Ausrüstung Störungen des Radio- oder Fernsehempfangs verursachen sollte, was leicht durch Aus- und
Einschalten der Ausrüstung herausgefunden werden kann, wird dem Anwender empfohlen, die Störung durch eine oder
mehrere der folgenden Maßnahmen zu beseitigen:
- Neuausrichtung oder Neuplatzierung der Empfangsantenne(n).
- Vergrößern des Abstands zwischen Ausrüstung und Empfänger.
- Anschluss der Ausrüstung an einen vom Stromkreis des Empfängers getrennten Stromkreis.
- Hinzuziehen des Händlers oder eines erfahrenen Radio-/Fernsehtechnikers.
Hinweise zur Richtlinien/Haftungsausschluss
Installation und Betrieb dieses WLAN-Gerätes müssen unter strikter Einhaltung der mit dem Produkt gelieferten
Dokumentation erfolgen. Jegliche Änderungen oder Modifikationen (einschließlich Antennen) dieses Gerätes, die nicht
ausdrücklich durch den Hersteller zugelassen sind, können die Berechtigung des Anwenders zum Betrieb des Gerätes
erlöschen lassen. Der Hersteller haftet nicht für jegliche Radio- oder Fernsehstörungen, die durch nicht autorisierte
Modifikation dieses Gerätes oder durch nicht vom Hersteller zugelassenen Austausch von Verbindungskabeln oder
anderer Ausrüstung verursacht werden. Es obliegt der Verantwortlichkeit des Benutzers, jegliche durch solche nicht
autorisierte Modifikation, Austausch oder Ergänzung hervorgerufenen Störungen zu beseitigen. Der Hersteller und
seine autorisierten Händler oder Distributoren übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Schäden oder Verletzungen
von rechtsverbindlichen Vorschriften, die durch Nichteinhaltung dieser Richtlinien entstehen können.
120
VORSICHT : Zur Einhaltung der FCC-Richtlinien zur Hochfrequenz-Strahlungsaussetzung sollte dieses Gerät mit
einem Minimalabstand von 20 cm zwischen Strahlungsquelle und Ihrem Körper installiert und betrieben werden.
Benutzen Sie die mitgelieferte Antenne. Nicht autorisierte Antennen, Modifikationen oder Zusätze können den Sender
beschädigen und die FCC-Richtlinien verletzen.
Sicherheitshinweise
Zur Einhaltung der FCC-Richtlinien zur Hochfrequenz-Strahlungsaussetzung sollte dieses Gerät mit einem
Minimalabstand von 20 cm zwischen Strahlungsquelle und Ihrem Körper installiert und betrieben werden. Verwenden
Sie ausschließlich die mitgelieferte Antenne. Nicht autorisierte Antennen, Modifikationen oder Zusätze können den
Sender beschädigen und die FCC-Richtlinien verletzen.
FCC-Hinweis zur Hochfrequenz-Strahlungsaussetzung
Dieses WLAN-Funkgerät wurde gemäß FCC Bulletin OET 65C bewertet und als mit den Voraussetzungen
unter CFR 47 Sections 2.1091, 2.1093 und 15.247(b)(4) hinsichtlich Hochfrequenz-Strahlungsaussetzung durch
Hochfrequenzgeräte übereinstimmend befunden. Die Strahlungsleistung dieses WLAN-Gerätes liegt weit unterhalb
der FCC-Grenzwerte zur Hochfrequenz-Strahlungsaussetzung. Dennoch sollte dieses Gerät so eingesetzt werden,
dass im Normalbetrieb möglichst keine Berührungen mit dem menschlichen Körper entstehen - als mobiles oder
portables Gerät, das jedoch keinesfalls direkt am Körper getragen werden sollte. Beim Einsatz dieses Gerätes muss
ein bestimmter Abstand zwischen Antenne und Personen in der Nähe eingehalten werden, um die Einhaltung von
Richtlinien zur Hochfrequenz-Strahlungsaussetzung zu gewährleisten. Zur Erfüllung der in ANSI C95.1 definierten
Richtlinien zur Hochfrequenz-Strahlungsaussetzung sollte der Abstand zwischen Antennen und Anwendern nicht
weniger als 20 cm betragen.
Austauschbare Batterien/Akkus
Falls ein Gerät mit einer austauschbaren Batterie/einem austauschbaren Akku ausgestattet ist und der Austausch mit
einem falschen Typ zu einer Explosion führen könnte (wie beim Austausch gegen bestimmte Lithium-Batterien/Akkus),
gilt Folgendes:
– Falls sich die Batterie/der Akku in einem dem Anwender zugänglichen Bereich befindet, muss in der Nähe der
Batterie/des Akkus eine Kennzeichnung angebracht oder ein Hinweis sowohl in der Betriebs- als auch in der
Wartungsanleitung eingesetzt werden;
– sofern sich die Batterie/der Akku an anderer Stelle innerhalb des Gerätes befindet , muss eine Kennzeichnung in der
Nähe der Batterie/des Akkus oder ein Hinweis in der Wartungsanleitung vorhanden sein.
Die Kennzeichnung oder der Hinweis müssen den folgenden oder einen ähnlichen Text enthalten:
VORSICHT
EXPLOSIONSGEFAHR, FALLS BATTERIE/AKKU GEGEN EINEN FALSCHEN TYP AUSGETAUSCHT WIRD.
LOKALE VORSCHRIFTEN ZUR ENTSORGUNG GEBRAUCHTER BATTERIEN/AKKUS EINHALTEN
121
122
Download PDF
Similar pages