TME-M860 - Alpine Europe

01GB01TMEM860.fm
Page 1
Friday, February 24, 2006
10:08 AM
FOR CAR USE ONLY/NUR FÜR AUTOMOBIL GEBRAUCH/POUR APPLICATION AUTOMOBILE/PARA USO EN
AUTOMÓVILES/SOLO PER L’UTILIZZO IN AUTOMOBILE/ENDAST FÖR BILBRUK
R
EN
TME-M860
8.0-INCH TOUCH PANEL
WIDE VGA MONITOR
DE
• OWNER'S MANUAL
Please read before using this equipment.
FR
• BEDIENUNGSANLEITUNG
Lesen Sie diese Bedienungsanleitung bitte vor
Gebrauch des Gerätes.
• MODE D'EMPLOI
Veuillez lire avant d’utiliser cet appareil.
ES
• MANUAL DE OPERACIÓN
Léalo antes de utilizar este equipo.
• ISTRUZIONI PER L’USO
Si prega di leggere prima di utilizzare l’attrezzatura.
• ANVÄNDARHANDLEDNING
Innan du använder utrustningen bör du läsa igenom
denna användarhandledning.
IT
• 使用手冊
請在使用本設備之前先閱讀使用手冊。
ALPINE ELECTRONICS MARKETING, INC.
1-1-8 Nishi Gotanda,
Shinagawa-ku,
Tokyo 141-0031, Japan
Phone 03-5496-8231
ALPINE ELECTRONICS OF AUSTRALIA PTY. LTD.
161-165 Princes Highway, Hallam
Victoria 3803, Australia
Phone 03-8787-1200
ALPINE ITALIA S.p.A.
Viale C. Colombo 8, 20090 Trezzano
Sul Naviglio (MI), Italy
Phone 02-484781
ALPINE ELECTRONICS GmbH
Frankfurter Ring 117,
80807 München, Germany
Phone 089-32 42 640
ALPINE ELECTRONICS DE ESPAÑA, S.A.
Portal de Gamarra 36, Pabellón, 32
01013 Vitoria (Alava)-APDO 133, Spain
Phone 945-283588
ALPINE ELECTRONICS OF U.K. LTD.
Alpine House
Fletchamstead Highway, Coventry CV4 9TW, U.K.
Phone 0870-33 33 763
ALPINE ELECTRONICS (BENELUX) GmbH
Leuvensesteenweg 510-B6,
1930 Zaventem, Belgium
Phone 02-725-13 15
ALPINE ELECTRONICS OF AMERICA, INC.
19145 Gramercy Place, Torrance,
California 90501, U.S.A.
Phone 1-800-ALPINE-1 (1-800-257-4631)
ALPINE ELECTRONICS OF CANADA, INC.
777 Supertest Road, Toronto,
Ontario M3J 2M9, Canada
Phone 1-800-ALPINE-1 (1-800-257-4631)
ALPINE ELECTRONICS FRANCE S.A.R.L.
(RCS PONTOISE B 338 101 280)
98, Rue de la Belle Etoile, Z.I. Paris Nord Il,
B.P. 50016, 95945 Roissy Charles de Gaulle
Cedex, France
Phone 01-48638989
YAMAGATA Corporation
2-6-34,Takashima, Nishi-ku, Yokohama, Kanagawa, Japan
Designed by ALPINE Japan
Printed in Japan (Y)
68-04123Z81-B
01GB01TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (EN)
SE
CT
01GB00TMEM860.book Page 2 Wednesday, February 22, 2006 11:30 AM
01GB02TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (EN)
PS-Card-Euro.fm Page 3 Tuesday, February 7, 2006 3:00 PM
PS-Card-Euro.fm
PS Card Euro - 3
PS-Card-Euro.fm Page 4 Tuesday, February 7, 2006 3:00 PM
PS-Card-Euro.fm
PS Card Euro - 4
PS-Card-Euro.fm Page 5 Tuesday, February 7, 2006 3:00 PM
PS-Card-Euro.fm
PS Card Euro - 5
PS-Card-Euro.fm Page 6 Tuesday, February 7, 2006 3:00 PM
PS-Card-Euro.fm
PS Card Euro - 6
01DE00TMEM860.book Page 1 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
DEUTSCH
Inhaltsverzeichnis
Bedienungsanleitung
WARNUNG
WARNUNG ............................................... 2
VORSICHT ................................................ 2
VORSICHTSMASSNAHMEN ................... 2
Erste Schritte
Lage und Funktion der Teile und
Bedienelemente ............................................. 4
Bedienung per Touchscreen ............................. 4
Ein- und Ausschalten ....................................... 4
Einstellen der Lautstärke .................................. 4
Umschalten auf eine andere Eingangsquelle .... 5
Arbeiten mit den Hardwaretasten ................. 5
Bedienung per Touchscreen .......................... 5
Einstellungen (Setup)
Allgemeine Einstellungen (GENERAL)
Allgemeine Einstellungen ................................ 5
DISPLAY-Modus .......................................... 6
Einstellen der Helligkeit der
Hintergrundbeleuchtung ............................ 6
Fondmonitor-Auswahlfunktion ..................... 6
Tonwiedergabe .............................................. 6
Tonsignal bei Tastenbetätigungen ................. 6
Einstellen auf den Einbauplatz ..................... 6
Ein- und Ausschalten der Display-Vibration
(ON/OFF) .................................................. 7
Einstellen des externen
Audioeingangspegels ................................. 7
Benennen externer Eingangsquellen ............. 7
Rückfahrkamera ............................................ 7
Ein- /Ausschalten des
Navigationseingangs .................................. 7
Einstellen des
Hintergrundbeleuchtungspegels ................ 7
Einstellen von GUIDE CONTROL
(Führungsmodus für Ansagen) .................. 7
Einstellen des Berührungsbildschirms .......... 7
VISUAL EQ™
Einstell-Funktion von VISUAL EQ ................. 8
Auswählen des VISUAL EQ-Modus
(Herstellereinstellung) ................................8
Speichern von VISUAL EQ ..........................8
Helligkeitseinstellung ....................................8
Bildfarbeneinstellung ....................................9
Farbtoneinstellung .........................................9
Einstellen des Bildkontrasts ..........................9
Einstellen der Bildqualität .............................9
Navigationssystem (Option)
Umschalten des Navigationsbildschirms
(Option) .........................................................9
Zusätzliche Geräte (Option)
Bedienung zusätzlicher Geräte (Option) .........10
S-VIDEO-Gerät (Option)
Bedienung von S-VIDEO-Geräten (Option) ...10
Bedienung anderer Produkte per
Touchscreen
Bedienung anderer Produkte per
Touchscreen .................................................11
Bedienung eines DVD-Players der IVA-D310Serie/IVA-D300-Serie/DVA-9965-Serie/
DVA-9860-Serie .......................................11
Bedienung des DVA-5210/DVE-5207 und der
DHA-S680-Serie ......................................12
Bei Nutzung als Fernsehgerät (wenn ein
Fernsehtuner angeschlossen ist) ...............12
Bedienung der VPE-S431 ............................13
Bedienung des TUE-T200DVB ...................13
Information
Im Problemfall ................................................14
Technische Daten ............................................14
Einbau und Anschlüsse
Warnung ................................................. 15
Vorsicht .................................................. 15
Vorsichtsmaßregeln .............................. 15
Einbau .............................................................16
Einbau der Haupteinheit-Steuereinheit ........16
Einbau des Monitors mit seinem Ständer ....17
Anschlüsse (TME-M860
Verkabelungsplan) .......................................19
Systembeispiel ................................................21
GERÄTE-PASS
1-DE
01DE03TMEM860TOC.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 2 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Bedienungsanleitung
WARNUNG
WARNUNG
Dieses Symbol weist auf wichtige Anweisungen
hin. Bei Nichtbeachtung besteht die Gefahr von
schweren Verletzungen oder Todesfällen.
DAS GERÄT SO EINBAUEN, DASS DER FAHRER DIE
TV-/VIDEOANZEIGE WÄHREND DER FAHRT NICHT SEHEN
KANN, BIS DAS FAHRZEUG STEHT UND DIE HANDBREMSE
ANGEZOGEN WIRD.
LÜFTUNGSÖFFNUNGEN UND KÜHLKÖRPER NICHT
ABDECKEN.
Andernfalls kann es zu einem Wärmestau im Gerät kommen, und
es besteht Feuergefahr.
DAS GERÄT NUR AN EIN 12-V-BORDNETZ IN EINEM
FAHRZEUG ANSCHLIESSEN.
Andernfalls besteht Feuergefahr, die Gefahr eines elektrischen
Schlages oder anderer Verletzungen.
DIE DISPLAYEINHEIT NICHT IN DER NÄHE DES BEIFAHRERAIRBAGS EINBAUEN.
Bei unsachgemäßem Einbau kann der Airbag versagen oder beim
Aufblähen die Displayeinheit in die Fahrgastzelle schleudern und
Verletzungen verursachen.
VORSICHT
Es ist gefährlich, während der Fahrt fernzusehen oder Videos
anzuschauen. Sie können dadurch vom Verkehr abgelenkt werden
und einen Unfall verursachen. Wenn das Gerät nicht richtig
eingebaut wird, kann der Fahrer beim Fahren die TV-/Videoanzeige
sehen und dadurch vom Verkehr abgelenkt werden. In diesem Fall
besteht hohe Unfallgefahr. Der Fahrer und andere Personen können
dabei schwer verletzt werden.
BEIM FAHREN DIE VIDEOANZEIGE AUSSCHALTEN.
Sie können dadurch vom Verkehr abgelenkt werden und einen
Unfall verursachen.
KEINE BEDIENUNG AUSFÜHREN, DIE VOM SICHEREN
LENKEN DES FAHRZEUGS ABLENKEN KÖNNTE.
Führen Sie Bedienungen, die Ihre Aufmerksamkeit längere Zeit in
Anspruch nehmen, erst aus, nachdem das Fahrzeug zum Stillstand
gekommen ist. Halten Sie das Fahrzeug immer an einer sicheren
Stelle an, bevor Sie solche Bedienungen ausführen. Andernfalls
besteht Unfallgefahr.
DIE LAUTSTÄRKE NUR SO HOCH STELLEN, DASS SIE
WÄHREND DER FAHRT NOCH AUSSENGERÄUSCHE
WAHRNEHMEN KÖNNEN.
Andernfalls besteht Unfallgefahr.
WÄHREND DER FAHRT MÖGLICHST WENIG AUF DEN
BILDSCHIRM SCHAUEN.
Sie können dadurch vom Verkehr abgelenkt werden und einen
Unfall verursachen.
GERÄT NICHT ÖFFNEN.
Andernfalls besteht Unfallgefahr, Feuergefahr oder die Gefahr
eines elektrischen Schlages.
NUR IN FAHRZEUGEN MIT 12-VOLT-BORDNETZ UND
MINUS AN MASSE VERWENDEN.
Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Händler. Andernfalls besteht
Feuergefahr usw.
KLEINE GEGENSTÄNDE WIE BATTERIEN VON KINDERN
FERNHALTEN.
Werden solche Gegenstände verschluckt, besteht die Gefahr
schwerwiegender Verletzungen. Suchen Sie unverzüglich einen
Arzt auf, wenn ein Kind einen solchen Gegenstand verschluckt.
SICHERUNGEN IMMER DURCH SOLCHE MIT DER
RICHTIGEN AMPEREZAHL ERSETZEN.
Andernfalls besteht Feuergefahr oder die Gefahr eines elektrischen
Schlages.
Dieses Symbol weist auf wichtige Anweisungen
hin. Bei Nichtbeachtung besteht die Gefahr von
Verletzungen bzw. Sachschäden.
DAS GERÄT NICHT WEITERBENUTZEN, WENN EIN
PROBLEM AUFTRITT.
Andernfalls kann es zu Verletzungen oder Schäden am Gerät
kommen. Geben Sie das Gerät zu Reparaturzwecken an einen
autorisierten Alpine-Händler oder den Alpine-Kundendienst.
VORSICHTSMASSNAHMEN
Reinigung des Gerätes
Mit einem weichen, trockenen Tuch das Gerät regelmäßig reinigen.
Bei hartnäckigeren Flecken das Tuch bitte nur mit Wasser
befeuchten. Andere Mittel außer Wasser können die Farbe
angreifen und den Kunststoff beschädigen.
Temperatur
Vergewissern Sie sich vor dem Einschalten des Gerätes, dass die
Temperatur in der Fahrgastzelle zwischen +45°C und 0°C liegt.
Wartung und Instandsetzung
Versuchen Sie bitte nicht, das Gerät bei auftretenden Problemen
eigenmächtig zu reparieren. Überlassen Sie alle größeren
Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten dem qualifizierten AlpineKundendienst.
Einbauplatz
Wählen Sie einen Einbauplatz, der dem TME-M860 Schutz bietet
vor:
•
•
•
•
direkter Sonneneinstrahlung und Wärme
Feuchtigkeit und Nässe
Staub
starken Erschütterungen
• Nach dem Ausschalten des Systems verbleibt auf dem Display
vorübergehend ein Geisterbild. Dies ist ein
Flüssigkristallanzeigen eigenes Merkmal und ist völlig normal.
• Bei extrem tiefen Temperaturen kann der Kontrast des
Bildschirms vorübergehend leiden. Nach einer kurzen
Aufwärmphase ist das Bild jedoch wieder normal.
2-DE
01DE04TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 3 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Die Bedienung gewisser Gerätefunktionen ist äußerst komplex. Wir
haben diese Funktionen daher auf einer speziellen Menüanzeige
zusammengefasst. Diese Anzeige kann nur aufgerufen werden,
wenn das Fahrzeug geparkt ist. Durch diese Vorsichtsmaßnahme
wird sichergestellt, dass Ihre Aufmerksamkeit während der Fahrt
dem Straßenverkehr gilt und nicht dem TME-M860. Dies bietet
Ihnen und den anderen Insassen mehr Sicherheit auf der Straße.
Setup-Einstellungen sind nicht möglich, während das Fahrzeug in
Bewegung ist. Zum Durchführen der entsprechenden, in der
Bedienungsanleitung beschriebenen Bedienvorgänge müssen Sie
das Fahrzeug anhalten und die Feststellbremse anziehen. Wenn Sie
versuchen, einen solchen Bedienvorgang während der Fahrt
auszuführen, erscheint die Meldung „CAN’T OPERATE WHILE
DRIVING“ (Bedienung während der Fahrt nicht möglich).
3-DE
01DE04TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 4 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Erste Schritte
• Wenn Sie eine Taste antippen und das Gerät nicht reagiert, heben Sie
den Finger vom Display ab und versuchen Sie es noch einmal.
Ein- und Ausschalten
1
2
Lage und Funktion der Teile und
Bedienelemente
SOURCE-Taste
Bei jeder Betätigung der SOURCE-Taste wird zur jeweils
nächsten Eingangsquelle gewechselt.
POWER-Anzeige
Drücken Sie die POWER-Taste, um das Gerät
einzuschalten.
Drücken Sie die POWER-Taste, um das Gerät
auszuschalten.
• Gewisse Bedienungen sind während der Fahrt nicht möglich. Für
solche Bedienvorgänge müssen Sie das Fahrzeug anhalten und die
Handbremse anziehen.
• Bei niedrigen Umgebungstemperaturen kann der Bildschirm nach
dem Einschalten eine Weile zu dunkel erscheinen. Sobald der
Flüssigkristall-Bildschirm (LCD) sich aufgewärmt hat, ist das Bild
dann wieder normal.
• Zu Ihrer Sicherheit sind gewisse Bedienfunktionen während der
Fahrt gesperrt. Für solche Bedienvorgänge müssen Sie das Fahrzeug
anhalten und die Handbremse anziehen.
• Bei niedriger Spannung der Autobatterie blinkt der Monitorschirm
möglicherweise. Es handelt sich dabei nicht um eine
Funktionsstörung.
Einstellen der Lautstärke
POWER-Taste
DIMMER-Sensor
Stellen Sie die Lautstärke ein, indem Sie
drücken.
Erfasst die Helligkeit in der Fahrgastzelle.
Lautstärke: 0 - 30
Zum Ein- und Ausschalten des Geräts.
bzw.
Fernsteuersensor
Richten Sie die optionale Fernbedienung aus einem
Abstand von maximal 2 m auf diesen Sensor.
Lautstärketaste
Stellen Sie die Lautstärke ein, indem Sie auf die Seite
bzw.
der Taste drücken.
Monitor
Schreibweise der Tasten in dieser
Bedienungsanleitung
• Die Tasten am Gerät sind in Fettdruck dargestellt (z. B.
POWER). Die Drucktasten auf dem Bildschirm sind in Fettdruck
in eckigen Klammern [ ] dargestellt (z. B. [SOURCE]).
• Wenn ein Touchscreen und die entsprechende Hardwaretaste am
Gerät die gleiche Funktion haben, wird in dieser
Bedienungsanleitung in erster Linie die Bedienung per
Touchscreen erläutert.
Bedienung per Touchscreen
Das Gerät ist mit einer Vibrationsfunktion (PULSE TOUCH)
ausgestattet.
Was ist die Vibrationsfunktion (PULSE TOUCH)?
Wenn Sie eine der Drucktasten auf dem Display (auf dem Display
angezeigte Tasten) berühren, können Sie eine leichte Vibration
und ein Klicken an der Display-Oberfläche fühlen. Auf diese
Weise können Sie die Drucktasten auf dem Display leicht
erkennen.
• Tippen Sie die Taste auf dem Display nur leicht mit der Fingerkuppe
an, damit das Display nicht beschädigt wird.
4-DE
01DE05TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 5 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Umschalten auf eine andere
Eingangsquelle
Einstellungen
Arbeiten mit den Hardwaretasten
Bei jeder Betätigung der SOURCE-Taste wird nach
folgendem Schema zur jeweils nächsten Eingangsquelle
gewechselt:
NAV.
AUX-1
AUX-2
S-VIDEO
NAV.
NAV.:
Das Bild des Navigationssystems wird angezeigt. (Bei
Anschluss an einem Alpine-Navigationssystem)
AUX-1 / AUX-2 / S-VIDEO:
Das Bild des an der betreffenden Eingangsbuchse (AUX-1/
AUX-2/S-VIDEO) angeschlossenen DVD-Players o. dgl. wird
angezeigt.
Bedienung per Touchscreen
1
2
Tippen Sie das Display an einem beliebigen Punkt
an, um den Quellen-Funktionsbildschirm aufzurufen.
Tippen Sie [SOURCE] an.
Allgemeine Einstellungen
(GENERAL)
Allgemeine Einstellungen
Der Setup-Bildschirm kann nur bei angezogener Handbremse
aufgerufen werden. Wenn Sie versuchen, diese Anzeige während
der Fahrt einzublenden, wird die Warnmeldung CAN’T OPERATE
WHILE DRIVING (Bedienung während der Fahrt nicht möglich)
angezeigt.
Bedienschritte 1 bis 4 der folgenden Vorgangsbeschreibung sind
für alle Einstelloptionen des GENERAL-Menüs gleich. Die
Einzelheiten finden Sie in den einschlägigen Abschnitten.
1
Der Quellenwahl-Bildschirm erscheint.
3
Tippen Sie die gewünschte Quelle an.
Der Hauptbildschirm für die Eingangsquellen erscheint.
Anzeigebeispiel zur Auswahlanzeige für die Eingangsquelle
Halten Sie SOURCE mindestens 2 Sekunden lang
gedrückt.
Der SETUP-Auswahlbildschirm erscheint.
2
Tippen Sie [GENERAL SETUP] an.
Der GENERAL SETUP-Bildschirm erscheint.
3
Ändern Sie die Einstellung, indem Sie [ ] oder [ ]
der jeweiligen Einstelloption antippen.
Einstelloptionen:
DISPLAY MODE / DIMMER / AUX OUT / SOUND OUT / BEEP
PULSE TOUCH / AUX IN1·2 LEVEL / AUX IN 1·2MODE /
S-VIDEO MODE / CAMERA IN / NAV. MODE / DIMMER LEVEL
HIGH / DIMMER LEVEL LOW /GUIDE CONTROL / SCREEN
ALIGNMENT / INSTALL POSITION
Zeigt die wählbaren Quellenmodi an
(Welche Quellenmodi angezeigt werden, hängt von
den angeschlossenen Geräten und Einstellungen ab)
Durch Antippen von [ ] oder [ ] können Sie zwischen
den Bildschirmseiten umblättern.
4
Tippen Sie [RETURN] an, um wieder den normalen
Bildschirm aufzurufen.
• Unmittelbar nach dem Ändern der Standardmodus-Einstellungen
(während das System automatisch die Daten schreibt), darf die
Zündung nicht ausgeschaltet (der Zündschlüssel nicht auf OFF
gestellt) werden.
Ansonsten wird die Einstellung möglicherweise nicht geändert.
5-DE
01DE05TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 6 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
DISPLAY-Modus
Bei jeder Betätigung von [ ] oder [ ] wird zum jeweils nächsten
bzw. vorangehenden Modus gewechselt.
Einstelloption: DISPLAY MODE
Einstellungen: WIDE / CINEMA / NORMAL
Beim WIDE-Modus (Breitbild) wird ein normales Bild horizontal
gestreckt, um es an das Seitenverhältnis eines Breitbildmonitors
anzupassen.
Fondmonitor-Auswahlfunktion
Einstelloption: AUX OUT
Einstellungen: LINK / NAV. / AUX-1 / AUX-2 / S-VIDEO
Das vom Hauptmonitor wiedergegebene Bild-/
Tonsignal wird an den Fondmonitor ausgegeben.
NAV.:
Bild und Ton des Navigationssystems werden an den
Fondmonitor ausgegeben.
AUX-1:
Bild und Ton der AUX1-Quelle werden an den
Fondmonitor ausgegeben.
AUX-2:
Bild und Ton der AUX2-Quelle werden an den
Fondmonitor ausgegeben.
S-VIDEO: Bild und Ton der S-VIDEO-Quelle werden an den
Fondmonitor ausgegeben.
LINK:
• NAV. wird angezeigt, wenn NAV. eingestellt wurde wie im Abschnitt
„Ein- /Ausschalten des Navigationseingangs“ (Seite 7) erläutert.
• AUX-1/AUX-2/S-VIDEO wird nicht angezeigt, wenn die betreffende
Quelle auf OFF gesetzt wurde wie im Abschnitt „Benennen externer
Eingangsquellen“ (Seite 7) beschrieben.
Tonwiedergabe
Einstelloption: SOUND OUT
Einstellungen: OFF / MONITOR / HEADPHONES
Beim CINEMA-Modus (Kino) wird ein normales Bild vertikal
gestreckt. Dieser Modus eignet sich zum Darstellen eines Bilds
mit dem Seitenverhältnis 16:9.
Es wird kein Ton wiedergegeben.
Der Ton wieder über die eingebauten
Lautsprecher wiedergegeben.
HEADPHONES: Der Ton wird über angeschlossene Kopfhörer
wiedergegeben.
OFF:
MONITOR:
• Die Einstelloptionen haben keinen Einfluss auf die Vorrangigkeit der
Navigationsansagen, die eine Unterbrechung der aktiven Tonquelle
(Radio, CD-Player usw.) bewirken.
* Beachten Sie bitte, dass Ton nur bei entsprechender Einstellung
wiedergegeben wird.
Beim NORMAL-Modus wird ein normales Bild in der Mitte des
Bildschirms und mit vertikalen schwarzen Streifen auf beiden
Seiten angezeigt.
• Im Navigationsmodus können Sie nur WIDE einstellen.
Einstellen der Helligkeit der
Hintergrundbeleuchtung
Die Hintergrundbeleuchtung erfolgt über eine Leuchtstoffröhre im
LCD-Bildschirm. Eine Steuerfunktion für die Beleuchtung stellt die
Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung auf die Helligkeit im Fahrzeug
ein, so dass die Anzeigen auf dem Bildschirm jederzeit gut zu erkennen
sind.
Einstelloption: DIMMER
Einstellungen: HIGH / LOW / AUTO
Gibt als Bildschirmhelligkeit den Höchstpegel vor, bei
DIMMER LEVEL HIGH („Einstellen des
Hintergrundbeleuchtungspegels“, Seite 7) festgelegt
ist.
LOW: Gibt als Bildschirmhelligkeit den Mindestpegel vor, bei
DIMMER LEVEL LOW („Einstellen des
Hintergrundbeleuchtungspegels“, Seite 7) festgelegt
ist.
AUTO: Die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung des
Monitors wird automatisch in Übereinstimmung mit der
Helligkeit im Fahrzeuginnern eingestellt.
• Wenn AUX 2 bzw. S-VIDEO zu DVD HU umbenannt wurde, erfolgt
die Lautstärkeeinstellung am Audiodeck. In diesem Fall wird kein
Ton über die eingebauten Lautsprecher oder die Kopfhörer
wiedergegeben. Zum Ausgeben des Tons über die eingebauten
Lautsprecher bzw. über Kopfhörer müssen Sie REAR wählen, wie im
Abschnitt „Einstellen auf den Einbauplatz“ (Seite 6) beschrieben.
• Ansagen unterbrechen die Wiedergabe in der für den
Navigationsmodus eingestellten Lautstärke.
Tonsignal bei Tastenbetätigungen
Einstelloption: BEEP
Einstellungen: OFF / ON
ON: Die Tonsignalfunktion ist aktiviert.
OFF: Die Tonsignalfunktion ist deaktiviert. Die Betätigung von
Tasten am Gerät wird nicht durch ein akustisches Signal
bestätigt.
HIGH:
Einstellen auf den Einbauplatz
Wenn dieses Gerät im Fond eingebaut wird und der Ton über optionale
Kopfhörer/die eingebauten Lautsprecher wiedergegeben werden soll,
wählen Sie für diese Einstellung REAR. Sollte FRONT eingestellt sein,
ist bei Verwendung von optionalen Kopfhörern/der eingebauten
Lautsprecher eine Lautstärkeeinstellung nicht möglich.
Einstelloption: INSTALL POSITION
Einstellungen: FRONT/REAR
FRONT: Wenn das Gerät vorne im Fahrzeug eingebaut ist
REAR: Wenn das Gerät im Fond des Fahrzeugs eingebaut ist
6-DE
01DE05TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 7 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Ein- und Ausschalten der Display-Vibration
(ON/OFF)
Sie können die Vibration des Berührungsbildschirms während der
Bedienung ein- oder ausschalten (ON oder OFF).
Einstelloption: PULSE TOUCH
Einstellungen: OFF / ON
OFF:
ON:
Die Vibrationsfunktion wird während der Bedienung
ausgeschaltet.
Die Vibrationsfunktion wird während der Bedienung
eingeschaltet.
Einstellen des externen Audioeingangspegels
Einstelloption: AUX IN 1 LEVEL / AUX IN 2 LEVEL
Einstellungen: HIGH / LOW
HIGH: Erhöht den externen Audioeingangspegel
LOW: Verringert den externen Audioeingangspegel
• Diese Einstellung ist nicht möglich, wenn AUX IN 1 MODE/AUX IN
2 MODE auf OFF gesetzt wurde wie im Abschnitt „Benennen
externer Eingangsquellen“ beschrieben.
Benennen externer Eingangsquellen
Wählen Sie den Namen, den Sie der externen Quelle geben möchten,
aus der folgenden Liste aus. Die Drucktaste am Bildschirm sowie die
bei der Wiedergabe eingeblendete Quellenanzeige werden hierdurch
umbenannt.
Einstelloption: AUX IN 1 MODE / AUX IN 2 MODE / S-VIDEO
MODE
Einstellungen:
AUX IN 1: OFF / TV / DVB-T / EXT. DVD / GAME / AUX 1
AUX IN 2: OFF / TV / DVB-T / EXT. DVD / GAME / AUX 2 /
LINK / DVD HU
S-VIDEO: OFF / S-VIDEO / DVD HU
• Wenn Sie OFF wählen, können Bedienungen für AUX oder S-VIDEO
nicht von diesem Gerät aus erfolgen.
Rückfahrkamera
Wenn die Rückfahrkamera angeschlossen ist, kann deren Bild
eingeblendet werden.
Einstelloption: CAMERA IN
Einstellungen: OFF / ON
OFF: Die CAMERA-Quelle wird nicht auf dem QuellenwahlBildschirm angezeigt.
ON: Auch bei nicht eingelegten Rückwärtsgang (R) kann das
Bild der Rückfahrkamera durch Wahl der CAMERAQuelle ausgegeben werden.
• Das Bild wird beim Einlegen des Rückwärtsgangs eingeblendet.
Diese Funktion arbeitet nur, wenn das Rückwärtssignalkabel korrekt
angeschlossen ist.
Ein- /Ausschalten des Navigationseingangs
Setzen Sie diese Option auf NAV, wenn ein optionales (Alpine)
Navigationssystem angeschlossen ist.
Einstelloption: NAV. MODE
Einstellungen: OFF / NAV. / EXT.
OFF: Navigation-Quelle wird nicht angezeigt. Die
Navigationseinstellungen selbst können nicht an diesem
Gerät vorgenommen werden.
NAV.: Navigation-Quelle wird angezeigt.
EXT.: Der Quellenname EXT. wird angezeigt.
Einstellen des
Hintergrundbeleuchtungspegels
Sie können die Helligkeitspegel der Hintergrundbeleuchtung einstellen
(HIGH und LOW). Diese Funktion ist zum Beispiel sehr praktisch, um
die Hintergrundbeleuchtung bei Nachtfahrten zu verringern.
Einstellen des Höchstpegels
Einstelloption: DIMMER LEVEL HIGH
Einstellungen: 16 bis 31
Sie können den Pegel auf einen Wert zwischen MIN (16) und
MAX (31) einstellen.
Am Ende des Einstellbereichs wird „MIN“ oder „MAX“ angezeigt.
Einstellen des Mindestpegels
Einstelloption: DIMMER LEVEL LOW
Einstellungen: 0 bis 15
Sie können den Pegel auf einen Wert zwischen MIN (0) und
MAX (15) einstellen.
Am Ende des Einstellbereichs wird „MIN“ oder „MAX“ angezeigt.
Einstellen von GUIDE CONTROL
(Führungsmodus für Ansagen)
Diese Einstellung bestimmt, wie die Unterbrechung durch Ansagen des
Navigationssystems arbeitet.
Einstelloption: GUIDE CONTROL
Einstellungen: STANDARD / EUROPE
Achten Sie darauf, dass diese
Einstelloption auf „EUROPE“
gesetzt ist.
Für Kunden in anderen Ländern: Achten Sie darauf, dass diese
Einstelloption auf
„STANDARD“ gesetzt ist.
Für Kunden in Europa:
Diese Einstellung ist nur möglich, wenn NAV. MODE („Ein- /
Ausschalten des Navigationseingangs“) auf NAV. oder EXT.
gesetzt ist.
Einstellen des Berührungsbildschirms
Diese Einstellung ist erforderlich, wenn die Anzeigeposition auf dem
Flüssigkristallbildschirm (LCD-Bildschirm) und die
Berührungsposition auf dem Berührungsbildschirm nicht
übereinstimmen.
Einstelloption: SCREEN ALIGNMENT
Einstellungen:
(RESET) /
(SETUP)
1 Tippen Sie [
] unter SCREEN ALIGNMENT an.
Die Einstellanzeige erscheint.
2 Tippen Sie die Markierung
in der unteren linken
Bildschirmecke genau an.
Auf dem Display erscheint die Einstellanzeige.
3 Tippen Sie die Markierung
in der oberen rechten
Bildschirmecke genau an.
Damit ist die Einstellung abgeschlossen und der SetupBildschirm GENERAL wird wieder angezeigt.
• Wenn Sie statt der Markierung
eine andere Stelle angetippt
haben, tippen Sie die Markierung
an, um das
Berührungsbildschirm auf die Anfangseinstellung zurückzusetzen.
• Wenn Sie auf der Einstellanzeige [RETURN] antippen, erfolgt keine
Einstellung und der Setup-Bildschirm GENERAL wird wieder
angezeigt.
7-DE
01DE05TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 8 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Auswählen des VISUAL EQ-Modus
(Herstellereinstellung)
VISUAL EQ™
Sie können den für die Bildquelle am besten geeigneten Modus
auswählen.
Einstell-Funktion von VISUAL EQ
Die folgenden Schritte 1 bis 5 sind bei allen Einstelloptionen von
VISUAL EQ gleich. Näheres dazu finden Sie in den Abschnitten
zu den jeweiligen Optionen.
1
Halten Sie SOURCE mindestens 2 Sekunden lang
gedrückt.
Der SETUP-Auswahlbildschirm erscheint.
2
Tippen Sie [Visual EQ] an.
Der Bildschirm „VISUAL EQ“ erscheint.
3
Wählen Sie durch Antippen von [
gewünschte Option aus.
Einstelloptionen:
BRIGHT
COLOR*
VISUAL EQ MODE*
] oder [
] die
5
Standardeinstellung
Geeignet für Filme mit bei Dunkelheit spielenden
Szenen.
SOFT:
Geeignet für Computerspiele und
Zeichentrickfilm.
SHARP:
Geeignet für alte Filme mit unscharfen Bildern.
CONTRAST: Geeignet für neue Filme.
P-1:
Ruft den VISUAL EQ-Modus ab, der im Speicher
P-1 gespeichert wurde, wie unter „Speichern von
VISUAL EQ“ (Seite 8) beschrieben.
P-2:
Ruft den VISUAL EQ-Modus ab, der im Speicher
P-2 gespeichert wurde, wie unter „Speichern von
VISUAL EQ“ (Seite 8) beschrieben.
OFF:
NIGHT M:
• Wenn Sie eine der Einstellungen (NIGHT M bis CONTRAST)
ausgewählt und den gewünschten Wert für Helligkeit, Farbton usw.
eingestellt haben und dann wieder die werkseitige Einstellung
aktivieren wollen, setzen Sie diese Funktion auf OFF.
• Wenn nach dem Auswählen einer beliebigen Einstellung die
Helligkeit, der Farbton usw. wie gewünscht eingestellt werden, wird
„CUSTOM“ angezeigt.
Speichern von VISUAL EQ
TINT*
CONTRAST
USER MEMORY*
SHARP*
* Die Einstellung steht im Modus für die Bildquelle zur Verfügung.
(Ausnahme: RGB-Navigationsbildschirm)
4
Einstelloption: VISUAL EQ MODE
Einstellungen: OFF / NIGHT M / SOFT / SHARP / CONTRAST /
P-1 / P-2
Ändern Sie die Einstellung der ausgewählten Option
durch Antippen von [ ] oder [ ].
Tippen Sie [RETURN] an, um wieder den normalen
Bildschirm aufzurufen.
• Die Visual EQ-Einstellung ist im CAMERA-Modus nicht möglich.
Sie können die Einstellungen speichern, die Sie für die Bildhelligkeit,
den Farbton, die Tiefe, die Bildqualität und den Kontrast vorgenommen
haben.
Einstelloption: USER MEMORY
Einstellungen: P-1 / P-2
1 Wenn Sie die Bildhelligkeit, den Farbton, die Tiefe, die
Bildqualität und den Kontrast eingestellt haben (Seiten 8
und 9), tippen Sie [ ] oder [ ] unter USER MEMORY
an und wählen Sie dann „P-1“ oder „P-2“ aus. Die
Einstellungen werden im betreffenden Speicher
festgehalten.
2 Wählen Sie die Speichernummer aus und tippen Sie
[WIRTE] an.
Damit wird der eingestellte VISUAL EQ-Modus
gespeichert.
• Sie können den unter P-1 oder P-2 gespeicherten VISUAL
EQ-Modus abrufen, wie unter „Auswählen des VISUAL EQ-Modus
(Herstellereinstellung)“ (Seite 8) erläutert.
Helligkeitseinstellung
Einstelloption: BRIGHT
Einstellungen: -15 bis + 15
Der Helligkeits-Einstellbereich geht von MIN (–15) bis
MAX (+15). Am Ende des Einstellbereichs wird „MIN“ oder
„MAX“ angezeigt.
• Wenn die Einstellung gemäß „Einstellen der Helligkeit der
Hintergrundbeleuchtung“ (Seite 6) auf AUTO geschaltet ist, wird die
Helligkeit automatisch je nach der Helligkeit im Fahrzeuginneren
eingestellt.
8-DE
01DE06TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 9 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Bildfarbeneinstellung
Einstelloption: COLOR
Einstellungen: -15 bis +15
Der Bildfarben-Einstellbereich geht von MIN (–15) bis
MAX (+15). Am Ende des Einstellbereichs wird „MIN“ oder
„MAX“ angezeigt.
• Im NAV-Modus (wenn ein RGB-Navigationssystem angeschlossen
ist) kann keine Farbtoneinstellung vorgenommen werden.
Farbtoneinstellung
Einstelloption: TINT
Einstellungen: G15 bis R15
Der Farbton-Einstellbereich geht von G15 bis R15. Am Ende des
Einstellbereichs der einzelnen Farben wird „G MAX“ oder „R
MAX“ angezeigt.
• Im NAV-Modus (wenn ein RGB-Navigationssystem angeschlossen
ist) kann keine Farbtoneinstellung vorgenommen werden.
• Bei PAL-Signalen ist eine Einstellung des Farbtons nicht möglich.
Einstellen des Bildkontrasts
Einstelloption: CONTRAST
Einstellungen: -15 bis +15
Navigationssystem
(Option)
Umschalten des Navigationsbildschirms
(Option)
Wenn ein gesondert erhältliches Navigationssystem von Alpine am
TME-M860 angeschlossen ist, können Sie den Navigationsbildschirm
an diesem Gerät anzeigen lassen.
1
Tippen Sie [SOURCE] im Hauptquellen-Bildschirm
an.
Der Quellen-Auswahlbildschirm erscheint auf dem Display.
2
Tippen Sie [NAV.] an.
Der Navigationsbildschirm wird angezeigt.
Die Bedienung kann über die mitgelieferte Fernbedienung
für das Navigationssystem erfolgen.
Erläuterungen zu den Navigationsfunktionen finden Sie in
der Bedienungsanleitung zum Navigationssystem.
Sie können für den Bildkontrast einen Wert zwischen LOW (-15)
und HIGH (+15) einstellen. „HIGH“ und „LOW“ werden als
Höchst- und Mindestwert angezeigt.
• Wenn die Einstellung gemäß „Einstellen der Helligkeit der
Hintergrundbeleuchtung“ (Seite 6) auf AUTO geschaltet ist, wird der
Bildkontrast automatisch je nach der Helligkeit im Fahrzeuginneren
eingestellt.
Einstellen der Bildqualität
Einstelloption: SHARP
Einstellungen: -15 bis +15
• Falls NAV. nicht auf dem Quellen-Auswahlbildschirm gelistet ist,
setzen Sie die Option NAV. MODE auf NAV., wie unter „Ein- /
Ausschalten des Navigationseingangs“ (Seite 7) beschrieben.
• Bei eingeschaltetem Navigationssystem unterbrechen dessen
Navigationshinweise (Stimme) die Wiedergabe der aktuell
eingestellten Quelle.
Sie können für die Bildqualität einen Wert zwischen -15 und +15
einstellen. „HARD“ und „SOF T“ werden als Höchst- und
Mindestwert angezeigt.
• Im NAV-Modus (wenn ein RGB-Navigationssystem angeschlossen
ist) kann keine Farbtoneinstellung vorgenommen werden.
9-DE
01DE06TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 10 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Zusätzliche Geräte
(Option)
S-VIDEO-Gerät
(Option)
Bedienung zusätzlicher Geräte (Option)
Bedienung von S-VIDEO-Geräten
(Option)
Nachfolgend wird beschrieben, wie Sie zusätzliche Geräte bedienen, die
an den AUX-Buchsen des TME-M860 angeschlossen sind.
WARNUNG
Das Betrachten von Fernsehsendungen/Videos beim
Lenken eines Fahrzeugs ist gefährlich. Der Fahrer
könnte vom Straßenverkehr abgelenkt werden und
einen Unfall verursachen.
Achten Sie auf vorschriftsmäßigen Einbau des
Geräts, so dass der Fahrer das Fernseh-/Videobild
nur dann sehen kann, wenn das Fahrzeug steht und
die Handbremse angezogen ist.
Wenn der TME-M860 nicht korrekt eingebaut wird,
kann der Fahrer während der Fahrt durch das
Fernseh-/Videobild abgelenkt werden und einen
Unfall verursachen. Der Fahrer und andere Personen
können dabei schwer verletzt werden.
• Wenn Sie versuchen, das zusätzliche Gerät während der Fahrt
einzuschalten, wird die Warnmeldung PICTURE OFF FOR YOUR
SAFETY (keine Bildwiedergabe aus Sicherheitsgründen) angezeigt.
1
Tippen Sie [SOURCE] im Hauptquellen-Bildschirm
an.
Nachfolgend wird beschrieben, wie Sie Geräte bedienen, die an den
S-VIDEO-Buchsen des TME-M860 angeschlossen sind.
WARNUNG
Das Betrachten von Fernsehsendungen/Videos beim
Lenken eines Fahrzeugs ist gefährlich. Der Fahrer
könnte vom Straßenverkehr abgelenkt werden und
einen Unfall verursachen.
Achten Sie auf vorschriftsmäßigen Einbau des
Geräts, so dass der Fahrer das Fernseh-/Videobild
nur dann sehen kann, wenn das Fahrzeug steht und
die Handbremse angezogen ist.
Wenn der TME-M860 nicht korrekt eingebaut wird,
kann der Fahrer während der Fahrt durch das
Fernseh-/Videobild abgelenkt werden und einen
Unfall verursachen. Der Fahrer und andere Personen
können dabei schwer verletzt werden.
• Wenn Sie versuchen, das zusätzliche Gerät während der Fahrt
einzuschalten, wird die Warnmeldung PICTURE OFF FOR YOUR
SAFETY (keine Bildwiedergabe aus Sicherheitsgründen) angezeigt.
1
Der Quellen-Auswahlbildschirm erscheint auf dem Display.
2
Tippen Sie [SOURCE] im Hauptquellen-Bildschirm
an.
Der Quellen-Auswahlbildschirm erscheint auf dem Display.
Tippen Sie [AUX-1]* oder [AUX-2]* an.
Der Bildschirm für externe Eingangsquellen wird angezeigt.
2
Tippen Sie [S-VIDEO]* an.
Der Bildschirm für S-VIDEO-Eingangsquellen wird
angezeigt.
* Der unter „Benennen externer Eingangsquellen“ auf Seite 7
gewählte Quellenname wird angezeigt.
• Falls der AUX-Eingang nicht auf dem Quellen-Auswahlbildschirm
gelistet ist, setzen Sie die Option AUX IN auf eine andere Einstellung
als OFF, wie unter „Benennen externer Eingangsquellen“ auf Seite 7
beschrieben.
• Wenn ein anderer Quellenname als AUX-1/AUX-2/GAME (siehe
„Benennen externer Eingangsquellen“ auf Seite 7) gewählt ist, wird
ein Funktionsbildschirm (mit Drucktasten) eingeblendet. Wenn der
Quellenname LINK ist, wird der Funktionsbildschirm „AUDIO“
oder „EXT.DVD“ eingeblendet. Durch Antippen von [CONTROL]
kann zwischen den beiden Bildschirmen gewechselt werden.
Einzelheiten zu den Funktionsbildschirmen siehe „Bedienung
anderer Produkte per Touchscreen“ auf Seite 11. Der
Funktionsbildschirm „AUDIO“ gleicht dem Funktionsbildschirm
„DVD HU“, wobei der erstere jedoch keine SOURCE-Taste
aufweist. Die Funktionen der übrigen Drucktasten sind gleich.
* Der unter „Benennen externer Eingangsquellen“ auf Seite 7
gewählte Quellenname wird angezeigt.
• Falls der S-VIDEO-Eingang nicht auf dem QuellenAuswahlbildschirm gelistet ist, setzen Sie die Option S-VIDEO auf
eine andere Einstellung als OFF, wie unter „Benennen externer
Eingangsquellen“ auf Seite 7 beschrieben.
• Einzelheiten zu den Funktionsbildschirmen (Drucktasten) siehe
„Bedienung anderer Produkte per Touchscreen“ auf Seite 11. Wenn
der Quellenname S-VIDEO gewählt ist („Benennen externer
Eingangsquellen“ auf Seite 7), wird der Funktionsbildschirm
„AUDIO“ oder „EXT.DVD“ eingeblendet. Durch Antippen von
[CONTROL] kann zwischen den beiden Bildschirmen gewechselt
werden. Der Funktionsbildschirm „AUDIO“ gleicht dem
Funktionsbildschirm „DVD HU“, wobei der erstere jedoch keine
SOURCE-Taste aufweist. Die Funktionen der übrigen Drucktasten
sind gleich.
10-DE
01DE06TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 11 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Bedienung anderer Produkte per
Touchscreen
Bedienung anderer Produkte per Touchscreen
Bei Verwendung des TME-M860 mit einem Produkt, das vom TME-M860 aus bedient werden kann (IVA-D310-Serie/IVA-D300-Serie/DVA-9965Serie/DVA-9860-Serie/DVA-5210/DVE-5207/DHA-S680-Serie usw.), lassen sich gewisse Funktionen des anderen Produkts per Touchscreen steuern.
Im Folgenden sind eine Beispiele für Bedienungsmöglichkeiten aufgeführt.
• Der TME-M860 und andere Komponenten, die an ihm angeschlossen sind, können mit einer separat erhältlichen Fernbedienung gesteuert werden.
Anweisungen zum Gebrauch der Fernbedienung finden Sie in deren Bedienungsanleitung.
• Gewisse Funktionen und Bedienungsvorgänge können je nach der angeschlossenen Komponente anders sein. Richten Sie sich auch nach den
Angaben in der Bedienungsanleitung der angeschlossenen Komponente.
Bedienung eines DVD-Players der IVA-D310-Serie/IVA-D300-Serie/DVA-9965-Serie/DVA-9860Serie
Schließen Sie die Komponente an den AUX IN 2- oder S-VIDEO-Eingang an und wählen Sie „DVD HU“, wie im Abschnitt „Benennen externer
Eingangsquellen“ (Seite 7) beschrieben.
Tippen Sie einen beliebigen Punkt am Display an.
Der Funktionsbildschirm „DVD HU“ erscheint.
Bedienung des DVD-Players der IVA-D310-Serie/IVA-D300-Serie/DVA-9965-Serie/DVA-9860-Serie
Antippen
Längere Zeit berühren
Wiedergabe vom Anfang des aktuellen Kapitels
2-fach-Schnellrücklauf/8-fach-Schnellrücklauf nach
5 Sekunden
Wiedergabe/Pause
–
Wiedergabe des nächsten Kapitels
PRE STOP/STOP
2-fach-Schnellvorlauf/8-fach-Schnellvorlauf nach
5 Sekunden, langsame Wiedergabe
(vom Pausenmodus)
STOP
–
–
–
–
Quelle
–
Umblättern (Funktionsführung)
–
Menücursorbewegung
–
Eingabe (DVD-Menü)
–
Zurück zur vorherigen Menüanzeige
–
DVD-Menü-Aufruf
–
Umblättern (Funktionsführung)
–
• Zur Bedienung eines Geräts der IVA-D310-Serie/IVA-D300-Serie richten Sie sich nach den Angaben im Abschnitt „Monitor für den Fond“ in
dessen Bedienungsanleitung.
11-DE
01DE06TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 12 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Bedienung des DVA-5210/DVE-5207 und der DHA-S680-Serie
Wählen Sie den Namen „EXT.DVD“, wie unter „Benennen externer Eingangsquellen“ (Seite 7) beschrieben.
Tippen Sie einen beliebigen Punkt am Display an.
Der Funktionsbildschirm „EXT.DVD“ erscheint.
Bedienung eines DVD-Players (DVA-5210/DVE-5207)
Antippen
Längere Zeit berühren
Wiedergabe vom Anfang des
2-fach-Schnellrücklauf/8-fachaktuellen Kapitels
Schnellrücklauf nach 5
Sekunden
Wiedergabe/Pause
-
Bedienung eines DVD-Wechslers (DHA-S680)
Antippen
Längere Zeit berühren
Wiedergabe vom Anfang des
16-fach-Schnellrücklauf
aktuellen Kapitels
Wiedergabe
Langsame Wiedergabe
Wiedergabe des nächsten
Kapitels
16-fach-Schnellvorlauf
PRE STOP/STOP
2-fach-Schnellvorlauf/8-fachSchnellvorlauf nach 5 Sekunden,
langsame Wiedergabe
(nur vom Pausenmodus)
STOP
PRE STOP/STOP
-
-
-
DISC-Wechsel
-
-
-
DISC-Wechsel
-
Umblättern (Funktionsführung)
-
Umblättern (Funktionsführung)
-
Menücursorbewegung
-
Menücursorbewegung
-
Eingabe (DVD-Menü)
-
Eingabe (DVD-Menü)
-
1 Bildschirm zurück
(DVD-Player-Setup)*
DVD-Menü-Aufruf
-
1 Bildschirm zurück
(DVD-Wechsler-Setup)*
DVD-Menü-Aufruf
-
Wiedergabe des nächsten
Kapitels
Umblättern (Funktionsführung)
Aufruf des DVD-Player-SetupBildschirms*
-
*nur im Stoppmodus
Umblättern (Funktionsführung)
Aufruf des DVD-WechslerSetup-Bildschirms*
-
*nur im Stoppmodus
Bei Nutzung als Fernsehgerät (wenn ein Fernsehtuner angeschlossen ist)
Wählen Sie den Namen „TV“, wie unter „Benennen externer Eingangsquellen“ (Seite 7) beschrieben.
Tippen Sie einen beliebigen Punkt am Display an.
Der Funktionsbildschirm „TV“ erscheint.
Antippen
Kanal abwärts
Fernsehempfang
Längere Zeit berühren
-
Kanal aufwärts
-
Speicherautomatik
-
Speicherkanal abwärts
-
Speicherkanal aufwärts
-
Empfangsbereich-Wechsel
-
12-DE
01DE06TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 13 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Bedienung der VPE-S431
Schließen Sie das Gerät an den AUX IN 2-Eingang an und wählen Sie den Namen „LINK“, wie unter „Benennen externer Eingangsquellen“ (Seite 7)
beschrieben.
Tippen Sie einen beliebigen Punkt am Display an.
Der Funktionsbildschirm „LINK“ erscheint.
• Durch Antippen von [CONTROL] oben rechts auf dem Bildschirm können Sie zwischen den Funktionsbildschirmen „AUDIO“ und „EXT.DVD“
wechseln.
• Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung der gesondert erhältlichen Erweiterungs-Box (VPE-S431).
Bedienung des TUE-T200DVB
Wählen Sie den Namen „DVB-T“, wie unter „Benennen externer Eingangsquellen“ (Seite 7) beschrieben.
Tippen Sie einen beliebigen Punkt am Display an.
Der Funktionsbildschirm „DVB-T“ erscheint.
DVB-T-Bedienung
Antippen
Kanal abwärts
Längere Zeit berühren
Fortlaufende Kanalweiterschaltung abwärts
Kanal aufwärts
Fortlaufende Kanalweiterschaltung aufwärts
Suchlauf
–
Lieblingskanal-Weiterschaltung abwärts
–
Lieblingskanal-Weiterschaltung aufwärts
–
Quellenauswahl
–
EPG-Anzeige
–
Umblättern (Funktionsführung)
–
Menücursorbewegung
–
Eingabe
–
Zurück
–
• Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung des gesondert erhältlichen TUE-T200DVB.
13-DE
01DE06TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 14 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Information
Im Problemfall
Sollte beim Betrieb ein Problem auftreten, schalten Sie das Gerät
zunächst einmal aus und dann wieder ein. Falls das Problem
hierdurch nicht beseitigt wird, gehen Sie die Punkte in der
folgenden Prüfliste durch. Diese Übersicht hilft Ihnen bei der
Identifizierung und Beseitigung von Problemen mit diesem Gerät.
Prüfen Sie zusätzlich auch die anderen Anlagengeräte auf korrekten
Anschluss. Wenn das Problem sich nicht beseitigen lässt, wenden
Sie sich an Ihren Alpine-Händler.
Allgemeines
Gerät reagiert nicht; keine Anzeige.
• Zündung ausgeschaltet.
- Wenn das Gerät gemäß den Einbau- und Anschlusshinweisen
angeschlossen ist, wird es bei ausgeschalteter Zündung nicht
mit Strom versorgt.
• Bordnetz-Anschlussfehler.
- Den Anschluss des Bordnetz-Zuleitungskabels kontrollieren.
• Sicherung durchgebrannt.
- Die Sicherung am Batterie-Zuleitungskabel des Geräts prüfen;
ggf. durch eine neue Sicherung mit identischen Kennwerten
ersetzen.
Kein oder unnatürlicher Ton.
• Falsche Anschlüsse oder Wackelkontakt.
- Verbindungen prüfen und alles fest anschließen.
Keine Bildschirmanzeige.
• Helligkeit auf Minimum eingestellt.
- Helligkeit höher einstellen.
• Zu tiefe Temperatur in der Fahrgastzelle.
- Temperatur im Fahrzeug auf Betriebstemperatur bringen.
• Wackelkontakt in der Verbindung mit DVD-Player oder
Navigationssystem.
- Verbindungen prüfen und alles fest anschließen.
• Das Handbremskabel des Monitors ist nicht angeschlossen.
- Das Handbremsen-Zuleitungskabel vorschriftsmäßig
anschließen und die Handbremse anziehen.
(Einzelheiten finden Sie in der Anleitung des Monitors.)
• Die handbremsengekoppelte Freigabefunktion des Monitors ist
nicht aktiviert.
- Das Handbremsen-Zuleitungskabel vorschriftsmäßig
anschließen und die Handbremse anziehen.
(Einzelheiten finden Sie in der Anleitung des Monitors.)
Unscharfes oder verrauschtes Bild.
• Schwache Fahrzeugbatterie.
- Den Zustand und die Verkabelung der Batterie kontrollieren.
(Wenn die Batteriespannung bei Belastung bis unter 11 V fällt,
können Betriebsstörungen des Geräts auftreten.)
• Die Leuchtstoffröhre des Monitors ist verbraucht.
- Die Leuchtstoffröhre des Monitors durch eine neue ersetzen
lassen.
Punkte oder Punktlinien/Streifen sind zu sehen.
• Diese Bildstörungen werden durch Leuchtreklame,
Hochspannungsleitungen, Zündsysteme anderer Fahrzeuge usw.
verursacht.
- Fahren Sie das Fahrzeug an einen anderen Ort.
Technische Daten
MONITOR
Bildschirmgröße
LCD-Typ
Arbeitsprinzip
Anzahl Bildelemente
Effektive Bildelemente
Beleuchtung
ALLGEMEINES
Spannungsversorgung
Gewicht
Unscharfes oder verrauschtes Bild.
• Leuchtmittel erschöpft.
- Leuchtschirm durch neuen ersetzen lassen.
Navigationssystem arbeitet nicht.
• Falscher Anschluss Navigationssystems.
- Verbindungen zum Navigationssystem prüfen und alles fest
anschließen.
Unscharfes Bild.
• Die Leuchtstoffröhre ist verbraucht.
- Leuchtstoffröhre durch neue ersetzen lassen*.
* Der Austausch der Leuchtstoffröhre erfolgt auch während des
Garantiezeitraums nicht unentgeltlich, da die Leuchtstoffröhre zu den
Verbrauchsmaterialien gehört.
Gerät funktioniert nicht.
• Der Monitor ist nicht eingeschaltet.
- Den Monitor einschalten.
Keine Bildwiedergabe.
• Der Monitor ist nicht auf die Wiedergabequelle eingestellt.
- Den Monitor auf die Wiedergabequelle schalten.
8,0 Zoll
Transparentes TN LCD
(Flüssigkristallanzeige)
TFT-Aktivmatrix
1.152.000
mindestens 99,99 %
Kaltkathoden-Leuchtstoffröhre
14,4 V Gleichspannung
(11 – 16 V zulässig)
(Monitor) 680 g
(1 lbs. 8 oz)
(Steuereinheit) 880 g
(1 lbs. 15 oz)
EINBAUABMESSUNGEN (Monitor)
Breite
Höhe
Tiefe
205 mm
35 mm
145 mm
EINBAUABMESSUNGEN (Steuereinheit)
Breite
Höhe
Tiefe
222 mm
30 mm
164 mm
• Aufgrund ständiger Produktverbesserungen bleiben Änderungen an
technischen Daten und Design ohne Vorankündigung vorbehalten.
• Die LCD-Tafel (Flüssigkristallbildschirm) wird mit hochpräzisen
Fertigungsverfahren hergestellt. Der Anteil der effektiven Bildpunkte
beträgt mehr als 99,99%. Dies wiederum bedeutet, dass bis zu
0,01 % der Bildpunkte unter Umständen dauerhaft aktiviert oder
deaktiviert sind.
14-DE
01DE06TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 15 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Einbau und Anschlüsse
Bitte lesen Sie die folgenden Hinweise und die Seiten 2
bis 3 dieser Anleitung vor dem Installieren oder
Anschließen des Geräts sorgfältig durch.
Warnung
Vorsicht
VERKABELUNG UND EINBAU VON FACHPERSONAL
AUSFÜHREN LASSEN.
Bei fehlerhaften Anschlüssen besteht Feuergefahr und es kann zu
Schäden am Gerät kommen.
Die Verkabelung und der Einbau dieses Geräts erfordern
technisches Geschick und Erfahrung. Zu Ihrer eigenen Sicherheit
sollten Sie Verkabelung und Einbau dem Händler überlassen, bei
dem Sie das Gerät erworben haben.
NUR IN FAHRZEUGEN MIT 12-VOLT-BORDNETZ UND MINUS
AN MASSE VERWENDEN.
NUR DAS VORGESCHRIEBENE ZUBEHÖR VERWENDEN
UND DIESES SICHER EINBAUEN.
AUF KORREKTE ANSCHLÜSSE ACHTEN.
Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Händler. Andernfalls besteht
Feuergefahr usw.
VOR DEM ANSCHLUSS DAS KABEL VOM MINUSPOL DER
BATTERIE ABKLEMMEN.
Andernfalls besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages oder
Verletzungsgefahr durch einen Kurzschluss.
DAFÜR SORGEN, DASS SICH DIE KABEL NICHT IN
GEGENSTÄNDEN IN DER NÄHE VERFANGEN.
Verlegen Sie die Kabel wie im Handbuch beschrieben, damit sie
beim Fahren nicht hinderlich sind. Kabel, die sich im Lenkrad, im
Schalthebel, im Bremspedal usw. verfangen, können zu äußerst
gefährlichen Situationen führen.
ELEKTRISCHE KABEL NICHT SPLEISSEN.
Kabel dürfen nicht abisoliert werden, um andere Geräte mit Strom
zu versorgen. Andernfalls wird die Strombelastbarkeit des Kabels
überschritten und es besteht Feuergefahr oder die Gefahr eines
elektrischen Schlages.
BEIM BOHREN VON LÖCHERN LEITUNGEN UND KABEL
NICHT BESCHÄDIGEN.
Wenn Sie beim Einbauen Löcher in das Fahrzeugchassis bohren,
achten Sie unbedingt darauf, die Kraftstoffleitungen und andere
Leitungen, den Benzintank und elektrische Kabel nicht zu berühren,
zu beschädigen oder zu blockieren. Andernfalls besteht
Feuergefahr.
BOLZEN UND MUTTERN DER BREMSANLAGE NICHT ALS
MASSEPUNKTE VERWENDEN.
Verwenden Sie für Einbau oder Masseanschluss NIEMALS Bolzen
oder Muttern der Brems- bzw. Lenkanlage oder eines anderen
sicherheitsrelevanten Systems oder des Benzintanks. Andernfalls
besteht die Gefahr, dass Sie die Kontrolle über das Fahrzeug
verlieren oder ein Feuer ausbricht.
KLEINE GEGENSTÄNDE WIE BOLZEN UND SCHRAUBEN
VON KINDERN FERNHALTEN.
Werden solche Gegenstände verschluckt, besteht die Gefahr
schwerwiegender Verletzungen. Suchen Sie unverzüglich einen
Arzt auf, wenn ein Kind einen solchen Gegenstand verschluckt.
DAS GERÄT NICHT AN EINER STELLE EINBAUEN, AN DER
ES BEIM FAHREN HINDERLICH SEIN KÖNNTE, WEIL ES Z.
B. DAS LENKRAD ODER DEN SCHALTHEBEL BLOCKIERT.
Andernfalls ist möglicherweise keine freie Sicht nach vorne
gegeben, oder die Bewegungen des Fahrers sind so eingeschränkt,
dass Unfallgefahr besteht.
WICHTIG!
Notieren Sie sich die Seriennummer des Geräts bitte an der unten
angegebenen Stelle, und bewahren Sie die Notiz auf. Das Schild mit
der Seriennummer befindet sich an der Unterseite des Geräts.
Verwenden Sie ausschließlich das vorgeschriebene Zubehör.
Andernfalls wird das Gerät möglicherweise beschädigt, oder es läßt
sich nicht sicher einbauen. Wenn sich Teile lösen, stellen diese eine
Gefahrenquelle dar und es kann zu Betriebsstörungen kommen.
DIE KABEL SO VERLEGEN, DASS SIE NICHT GEKNICKT
ODER DURCH SCHARFE KANTEN GEQUETSCHT WERDEN.
Verlegen Sie die Kabel so, dass sie sich nicht in beweglichen Teilen
wie den Sitzschienen verfangen oder an scharfen Kanten oder
spitzen Ecken beschädigt werden können. So verhindern Sie eine
Beschädigung der Kabel. Wenn Sie ein Kabel durch eine Bohrung in
einer Metallplatte führen, schützen Sie die Kabelisolierung mit einer
Gummitülle vor Beschädigung durch die Metallkanten der Bohrung.
DAS GERÄT NICHT AN STELLEN EINBAUEN, AN DENEN ES
HOHER FEUCHTIGKEIT ODER STAUB AUSGESETZT IST.
Bauen Sie das Gerät so ein, dass es vor hoher Feuchtigkeit und
Staub geschützt ist. Wenn Feuchtigkeit oder Staub in das Gerät
gelangen, kann es zu Betriebsstörungen kommen.
Vorsichtsmaßregeln
• Damit beim Anschluss keine Kurzschlüsse auftreten können, vor
dem Einbau des TME-M860 das Massekabel vom Minuspol (–)
der Batterie abklemmen.
• Auf korrekten Anschluss der farbcodierten Kabel achten!
Anschlussfehler können Betriebsstörungen des Geräts bzw.
Fahrzeugs zur Folge haben.
• Beim Anschluss an das Kfz-Bordnetz vorsichtig vorgehen! Das
Gerät nicht an Kabel anschließen, die anderen
Fahrzeugsystemen vorbehalten sind (z. B. Bordcomputer u.
dgl.). Beim Vornehmen von Anschlüssen im Sicherungskasten
darauf achten, dass die Sicherung des gewählten Stromkreises
die für den TME-M860 vorgeschriebene Amperezahl aufweist.
Bei Nichtbeachtung dieses Punktes sind Folgeschäden am Gerät
bzw. am Fahrzeug nicht ausgeschlossen. Im Zweifelsfall gibt Ihr
ALPINE-Fachhändler gerne Auskunft.
• Der TME-M860 wird über Cinchbuchsen an andere
Komponenten mit Cinchbuchsen angeschlossen. Wenn das
andere Gerät nicht mit Cinchbuchsen ausgestattet ist, wird ein
Adapterkabel benötigt, das über den ALPINE-Fachhändler
bezogen werden kann.
• Der Monitor muss beim Einbau ganz eingefahren sein. Wenn
er offen steht, können Einbauprobleme auftreten.
SERIENNUMMER:
EINBAUDATUM:
EINGEBAUT VON:
GEKAUFT BEI:
15-DE
01DE07TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 16 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Einbau mit Schrauben
Einbau
Wenn Sie die Steuereinheit mit Schrauben befestigen möchten, müssen
Sie eine ebene Einbaufläche wählen.
Falls zu diesem Zweck Löcher gebohrt werden müssen, achten Sie
darauf, dass keine Leitungen oder Kabel beschädigt werden.
Lieferumfang
Monitor. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1
Haupteinheit-Steuereinheit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1
Stromversorgungskabel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1
Displaykabel (6 m). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1
Handbremsen-Zuleitungskabel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1
Klettband . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2
Blechschraube (M4×14). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4
Kabelhalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3
Monitorständer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1
Befestigungsschrauben (M4×12) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3
Tuch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1
Bedienungsanleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1
1
Schrauben Sie das Gerät mit den mitgelieferten
Flansch-Blechschrauben (M4 × 14) an einer
geeigneten ebenen Fläche fest.
Flansch-Blechschrauben
(M4 × 14) (im Lieferumfang)
Steuereinheit
Einbau der Haupteinheit-Steuereinheit
Einbau mit Klettband
Wenn Sie die Steuereinheit mit Klettband befestigen möchten, müssen
Sie eine ebene Einbaufläche wählen.
Klettband eignet sich nicht für einen hängenden Einbau, z. B. unter dem
Armaturenbrett oder der Hutablage.
1
WARNUNG
Wenn Sie Löcher in die Fahrzeugkarosserie bohren,
müssen Sie darauf achten, dass dabei Rohrleitungen,
Flüssigkeitsbehälter oder elektrischen Leitungen
nicht beschädigt werden, da dies einen Unfall oder
einen Brand zur Folge haben kann.
Bringen Sie das Klettband am Gerät an.
Bringen Sie zwei Stück Klettband so an, dass die
grobfaserige Lage am Gerät zu liegen kommt.
2
Kleben Sie die beiden Gegenstücke auf die
Einbaufläche.
Kleben Sie die beiden Klettbänder (weiche Lage) auf die
Einbaufläche und drücken Sie das Gerät dann dort fest.
Klettband-Gegenstücke
16-DE
01DE07TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 17 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Einbau des Monitors mit seinem Ständer
VORSICHT
Bauen Sie den Monitor nicht neben dem vorderen
Beifahrerairbag ein.
1
Nehmen Sie den Monitorhalter vom Ständer ab.
3
Ermitteln Sie die korrekte Einbauposition.
ABefestigen Sie den Ständer provisorisch mit Klebeband.
BLockern Sie die Verstellschraube und stellen Sie den
Ständer auf einen geeigneten Winkel ein.
Der Arm kann in Richtung Fahrgastzelle geneigt
werden.
Zum Lösen hier ziehen.
Winkelverstellschraube
Fahrgastzelle
Windschutzscheibe
Monitorhalter
2
Lösen Sie die Verriegelung des Monitorhalters mit
einer Münze o. dgl. und schieben Sie den Halter
provisorisch in die Aufnahme hinten am Monitor.
Bringen Sie den Monitor dann am Ständer an.
Monitor
Sichtlinie
Armaturenbrett
Nach oben hineinschieben.
Wenn der Monitor in
die Sichtlinie
hineinragt, behindert
er Ihre Sicht.
Wählen Sie den Einbauort nach folgenden Gesichtspunkten,
um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten:
• Eine stabile und fest verankerte Fläche.
• Eine Lage, in der die Sicht beim Fahren nicht durch den
Monitor beeinträchtigt wird.
• Ein Platz, an den man bei angelegtem Sicherheitsgurt
nicht anstoßen kann, wenn man sich nach vorne lehnt.
• Ein Platz, an dem der Monitor die Lenkradbetätigung
nicht stört.
• Beachten Sie bitte, dass auf einem Armaturenbrett, das mit
Kunstleder, Holzleisten, Stoff oder einem anderen nicht aus
Kunststoff bestehenden Material verkleidet ist, beim Entfernen
des Ständers Schäden entstehen.
• Der Monitor darf nicht direkt vor einem Klimaanlagenauslass
stehen.
17-DE
01DE07TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 18 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
4
5
Nehmen Sie den Monitor vom Ständer ab.
Nehmen Sie den Fuß vom Ständer ab und kleben Sie
ihn auf das Armaturenbrett bzw. eine andere Fläche.
Säubern Sie die Einbaufläche gründlich mit dem
mitgelieferten Tuch.
Anschluss der Handbremsen-Zuleitung
Falls erforderlich, eine Quetschklemme für den Anschluss des
Handbremsen-Zuleitungskabels usw. verwenden.
1
Fahrzeugkabel
Quetschklemme
Befestigungsschrauben
(M4 x 12, im Lieferumfang)
Monitorkabel
Anschlag
2
Bei einer
gewölbten
Einbaufläche
biegen Sie
diesen Teil
entsprechend.
Zur Verhütung von Störeinstreuungen.
Fuß
• Wenn die Temperatur im Fahrzeug sehr niedrig ist (z. B. in den
Wintermonaten), erwärmen Sie die Einbaufläche zunächst mit einem
Fön o. dgl.
• Der Fuß darf nach der Anbringung 24 Stunden lang weder belastet
noch Feuchtigkeit ausgesetzt werden.
• Sollte der Fuß nicht fest anhaften, empfehlen wird die zusätzliche
Verankerung mit den mitgelieferten Befestigungsschrauben.
6
Zange
Bringen Sie den Monitor wie in Schritt 2 am Ständer
an.
Sichern Sie die Kabel mit den Kabelhaltern.
• Achten Sie beim Einbau darauf, dass das Gerät und die
Anschluss- und Verbindungskabel mindestens 10 cm
vom nächsten Kabelbaum des Fahrzeugs entfernt sind.
• Verlegen Sie das Batterie-Zuleitungskabel so weit wie
möglich entfernt von anderen Kabeln.
• Legen Sie das Massekabel gut an einem blanken Punkt
des Fahrzeugchassis an Masse (ggf. Lack, Schmutz oder
Fett an der betreffenden Stelle entfernen).
• Wenn Sie ein optionales Entstörfilter verwenden, schalten
Sie dieses so weit wie möglich vom Gerät entfernt in das
Netz. Ihr Alpine-Fachhändler hält eine Reihe
wirkungsvoller Entstörfilter bereit und berät Sie gerne.
• Sollten Sie bezüglich der Entstörung Ihres Fahrzeugs
weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren
Fachhändler.
• Vergewissern Sie sich vor der Inbetriebnahme, dass der Monitor fest
am Ständer sitzt und der Ständer sicher an der Einbaufläche befestigt
ist.
18-DE
01DE07TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 19 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Anschlüsse (TME-M860 Verkabelungsplan)
FERNBEDIENUNG
AUSGANG (AUX 1)
(Weiß/Braun)
TME-M860 Haupteinheit-Steuereinheit
FERNBEDIENUNG
AUSGANG (AUX 2)
(Weiß/Braun)
FERNBEDIENUNG
AUSGANG (AUX 3)
(Weiß/Braun)
MONITOR STEUERUNG
(Weiß/Rosa)
HANDBREMSE
(Gelb/Blau)
ACC
(Rot)
RÜCKWÄRTSGANG
(Orange/Weiß)
MASSE
(Schwarz)
19-DE
01DE07TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 20 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Fernbedienungs-Ausgangskabel (AUX 1) (Weiß/
Braun)
Wird mit dem Fernbedienungs-Eingangskabel verbunden.
Über dieses Kabel werden die Steuersignale der
Fernbedienung ausgegeben.
Fernbedienungs-Ausgangskabel (AUX 2) (Weiß/
Braun)
Wird mit dem Fernbedienungs-Eingangskabel verbunden.
Über dieses Kabel werden die Steuersignale der
Fernbedienung ausgegeben.
Fernbedienungs-Ausgangskabel (AUX 3) (Weiß/
Braun)
Videoausgang
Über diese Buchse kann das Videosignal an einen
Fondmonitor o. dgl. ausgegeben werden.
Audioausgang
Über diese Buchsen kann das Audiosignal an einen
Fondmonitor o. dgl. ausgegeben werden.
Hauptmonitor
Sicherungshalter (7,5 A)
Spannungsversorgungsanschluss
Monitorausgang
Wird mit dem Fernbedienungs-Eingangskabel verbunden.
Über dieses Kabel werden die Steuersignale der
Fernbedienung ausgegeben.
Monitorsteuerkabel (Weiß/Rosa)
Verbinden Sie dieses Kabel mit dem Monitorsteuerkabel
des Berührungsbildschirm-kompatiblen Produkts.
Handbrems-Signalkabel (Gelb/Blau)
Verbinden Sie dieses Kabel mit der Spannungsversorgung
des Handbremsschalters, damit dem TME-M860
Statussignale gemeldet werden.
Kabel für geschaltete Spannungsversorgung
(Zündung) (Rot)
Schließen Sie dieses Kabel an eine freie Klemme im
Sicherungskasten oder eine andere nicht belegte
Versorgungsleitung an, die bei eingeschalteter Zündung
bzw. in Position ACC (+) 12 V liefert.
Rückwärtsgangkabel (Orange/Weiß)
Wird nur bei Ausstattung mit einer Rückfahrkamera
beschaltet. Mit dem Pluskabel des Rückfahrscheinwerfers
verbinden, der beim Einlegen des Rückwärtsgang (R)
aufleuchtet.
Schaltet dabei auf Bildwiedergabe der Rückfahrkamera um.
Diese Funktion ist mit dem Rückwärtsgang (R) gekoppelt.
Massekabel (Schwarz)
Dieses Kabel an einem geeigneten Punkt an
Fahrzeugmasse legen. Achten Sie darauf, dass der
gewählte Punkt lack- und fettfrei ist, und schrauben Sie das
Kabel mit der mitgelieferten Blechschraube gut fest.
Audioeingang (AUX 1)
Über diese Buchsen wird das Audiosignal eines DVDPlayers, Videodecks o. dgl. eingegeben.
Videoeingang (AUX 1)
Über diese Buchse wird das Videosignal eines DVDPlayers, Videodecks o. dgl. eingegeben.
Videoeingang für Rückfahrkamera
Über diese Buchse kann das Videosignal einer
Rückfahrkamera eingegeben werden.
Audioeingang (AUX 2)
Über diese Buchsen wird das Audiosignal eines DVDPlayers, Videodecks o. dgl. eingegeben.
Videoeingang (AUX 2)
Über diese Buchse wird das Videosignal eines DVDPlayers, Videodecks o. dgl. eingegeben.
S-Video-Eingang (AUX 3/S-VIDEO)
Über diese Buchse kann ein S-Video-Signal eingegeben
werden.
RGB-Eingang
Wird mit dem RGB-Ausgang des Navigationssystems
verbunden.
Kopfhörer
20-DE
01DE07TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 21 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Systembeispiel
Beim Anschluss eines Navigationssystems und DVD-Players
TME-M860 Haupteinheit-Steuereinheit
An Audioausgang
DVD-Player
(z. B. DVE-5207,
separat erhältlich)
An Videoausgang
ALPINE
Navigationssystem
(separat erhältlich)
(Weiß/Braun)
FERNBEDIENUNG
AUSGANG (AUX 1)
FERNBEDIENUNG
(Weiß/Braun)
EINGANG
RGB-Kabel (im Lieferumfang des
Navigationssystems)
Cinch-Anschlusskabel (im Lieferumfang des DVDVideo-Players)
Spannungsversorgungsanschluss
Cinch-Anschlusskabel (separat erhältlich)
RGB-Eingang
Fernbedienungs-Ausgangskabel (Weiß/Braun)
Wird mit dem RGB-Ausgang des Navigationssystems
verbunden.
Wird mit dem Fernbedienungs-Eingangskabel verbunden.
Über dieses Kabel werden die Steuersignale der
Fernbedienung ausgegeben.
AUX-Video-/Audioeingang
Hier wird das Video/Audio-Ausgangskabel eines DVDPlayers oder DVD-Wechslers angeschlossen.
21-DE
01DE07TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 22 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Beim Anschluss externer Geräte
An Audioeingang
Fondmonitor
(separat erhältlich)
TME-M860 Haupteinheit-Steuereinheit
An Videoeingang
An Audioeingang
TV-Tuner oder Videorecorder
(separat erhältlich)
An Videoausgang
Rückfahrkamera
(separat erhältlich)
(Weiß/Braun)
FERNBEDIENUNG
AUSGANG
(Orange/Weiß)
FERNBEDIENUNG
(Weiß/Braun)
EINGANG
RÜCKWÄRTSGANG
Wird nur bei Ausstattung mit einer Rückfahrkamera beschaltet.
Cinch-Anschlusskabel (separat erhältlich)
Fernbedienungs-Ausgangskabel (Weiß/Braun)
Spannungsversorgungsanschluss
Wird mit dem Fernbedienungs-Eingangskabel verbunden.
Über dieses Kabel werden die Steuersignale der
Fernbedienung ausgegeben.
KAMERA-Eingang
Für den Anschluss einer Rückfahrkamera.
AUX-Video-/Audioausgang
Für den Anschluss eines optionalen Monitors usw.
AUX-Video-/Audioeingang
Rückwärtsgangkabel (Orange/Weiß)
Verbinden Sie das Kabel mit dem Pluskabel des
Rückfahrscheinwerfers, der beim Einlegen des
Rückwärtsgang (R) aufleuchtet.
Blendet das Bild der Rückfahrkamera ein. Diese Funktion ist
mit dem Rückwärtsgang (R) des Fahrzeugs gekoppelt.
22-DE
01DE07TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
01DE00TMEM860.book Page 23 Wednesday, February 22, 2006 11:37 AM
Bei Anschluss eines DVD-Players
TME-M860 Haupteinheit-Steuereinheit
DVD-Player
(z. B. DVA-9860 Serie,
separat erhältlich)
An Videoausgang
(Weiß/Rosa)
(Weiß/Braun)
MONITOR STEUERUNG
FERNBEDIENUNG AUSGANG
(AUX 2)
MONITOR STEUERUNG
FERNBEDIENUNG EINGANG
(Weiß/Rosa)
(Weiß/Braun)
Cinch-Anschlusskabel (Video)
Monitorsteuerkabel (Weiß/Rosa)
Spannungsversorgungsanschluss
Verbinden Sie dieses Kabel mit dem Monitorsteuerkabel
des Berührungsbildschirm-kompatiblen Produkts.
Fernbedienungs-Ausgangskabel (Weiß/Braun)
Wird mit dem Fernbedienungs-Eingangskabel verbunden.
Über dieses Kabel werden die Steuersignale der
Fernbedienung ausgegeben.
Bei Anschluss eines DVD-Players (an die S-Video-Buchse)
TME-M860 Haupteinheit-Steuereinheit
An S-Video-Ausgang
(Weiß/Rosa)
MONITOR STEUERUNG
(Weiß/Braun)
FERNBEDIENUNG
AUSGANG (AUX 3)
S-Video-Kabel (im Lieferumfang des DVD-VideoPlayers)
Spannungsversorgungsanschluss
DVD-Player
(z. B. DVA-9965 Serie,
separat erhältlich)
MONITOR STEUERUNG
(Weiß/Rosa)
FERNBEDIENUNG
EINGANG (VORN)
(Weiß/Braun)
Monitorsteuerkabel (Weiß/Rosa)
Verbinden Sie dieses Kabel mit dem Monitorsteuerkabel
des Berührungsbildschirm-kompatiblen Produkts.
Fernbedienungs-Ausgangskabel (Weiß/Braun)
Wird mit dem Fernbedienungs-Eingangskabel verbunden.
Über dieses Kabel werden die Steuersignale der
Fernbedienung ausgegeben.
23-DE
01DE07TMEM860.fm
ALPINE TME-M860 68-04123Z81-B (DE)
PS-Card-Euro.fm Page 1 Tuesday, February 7, 2006 3:00 PM
PS-Card-Euro.fm
PS Card Euro - 1
PS-Card-Euro.fm Page 2 Tuesday, February 7, 2006 3:00 PM
PS-Card-Euro.fm
PS Card Euro - 2