Herzlichen Glückwunsch!
Sie sind nun stolze/r Besitzer/in eines außergewöhnlichen elektronischen Keyboards! Bei Ihrem
PortaTone PSR-7000 handelt es sich um ein State-of-the-Art Keyboard, zu gut deutsch: modernste
Technik und ein sehr hoher Qualitätsstandard liegen diesem Instrument zugrunde, damit Sie,
verehrte Kundin und verehrter Kunde, größtmöglichen und langanhaltenden Spaß an und mit
Ihrem Instrument haben können! Insbesondere die fortschrittliche automatische Begleitung sowie
die Nuancierungsmöglichkeiten mit der ONE TOUCH SETTING-Funktion sind gute Beispiele
dafür, wie die moderne Technik Ihnen neue musikalische Dimensionen und zugleich Spielkomfort
erschließen kann. Ein neues grafisches Display und die logisch aufgebaute Menüsteuerung
machen die Bedienung dieses modernen Instruments zu einem Kinderspiel.
Damit Sie das immense Potential Ihres PortaTone richtig ausschöpfen können, lesen Sie bitte
zunächst die Anleitungen sorgfältig durch — am besten während Sie die beschriebenen Funktionen
dazu am Gerät ausprobieren, damit die Theorie gleich durch ein bißchen Praxis “versüßt” wird!
Danach sollten Sie alle Unterlagen an einem sicheren Ort aufbewahren, damit sie später bei
eventuellen Unklarheiten jederzeit zur Hand sind.
Inhalt
Pflege Ihres PortaTone
2
Gebrauch von Floppy-Disketten und
des Laufwerks ..................................... 3
Bedienelemente
4
Anschlüsse & Notenständer
6
Abspielen der
vorprogrammierten Demos
8
DieDemo-Wiedergabemodi
RANDOMundSINGLE
........................ 9
Das PSR-7000 Display und
zugehörige Bedienelemente
10
■
■
■
Spielen auf dem PSR-7000
■
DieCHORDASSIST-Funktion
......... 32
DieARRANGER-Tasten
................... 34
■
■
■
■
■
12
■
Vorbereitung .................................... 12
AuswählenundSpielenvon
Stimmen .......................................... 12
GebrauchderORGANFLUTEStimmen ................................................ 16
FOOTAGE ....................................... 16
■ VOLUME und ATTACK ................... 17
■ NAME und ROTARY SPEAKER ..... 17
■ Gebrauch des Rotary
Speaker-Effekts ............................... 18
SchlagzeugspielaufderTastatur
..... 19
■
Verlegendes“L”-Splitpunkts
......... 20
Transponierung, Stimmung und
Oktavlage
21
TRANSPOSEundTUNE
................ 21
Oktavenversetzung
............................ 22
■
■
■
35
Die Tempo-Einstellfunktion ............. 36
Spielausdruck und Effekte
■
..... 10
Die [MIXER]-Taste .......................... 10
Die [LIST HOLD]-Taste ................... 11
Der [LCD CONTRAST]-Regler ........ 11
Help-Funktion in 5 Sprachen ........... 11
23
Ein- und Ausblenden der Bgleitung ... 30
■ Begleitungslautstärke ...................... 30
■ Rhythmusbegleitung ohne
Baß- und Akkordpart ....................... 30
Verlegendes“A”-Splitpunkts
........ 31
Nuancierung mit den ONE
TOUCH SETTING-Setups
37
HARMONY (Harmonie) ................... 37
SUSTAIN ......................................... 37
TOUCH RESPONSE
(Anschlagdynamik) .......................... 38
REVERB (Halleffekt) ....................... 38
CHORUS (Choreffekt) ..................... 39
DSP EFFECT (DSP-Effekte) ........... 39
LEFT HOLD
(Aushaltefunktion für linke Stimme) ... 39
PITCH BEND-Rad
(Tonhöhenbeugung) ........................ 40
MODULATION-Rad ........................ 40
DIGITAL EQUALIZER ..................... 41
Die Multi-Pads
DerPHRASE/CHORD-Modus
CHORD MATCH
(Akkordanpassung) ..................... 46
DerPERCUSSION-Modus
................ 47
■ Zuordnen anderer Schlaginstrumente
zu den PERCUSSION-Pads ........... 47
■ Spielen der PERCUSSION-Pads .... 48
●
■
■
DasDisplayundseine
Mehrfunktions-Bedienelemente
■
Benutzung der
Begleitungssektion
42
.......... 42
PHRASE-Pads (Pads 1 bis 4) ........... 42
■ Aufnehmen von Phrasen ................. 43
■ Wiedergabe von Phrasen ................ 44
CHORD-Pads (Pads 5 bis 8) ............. 44
■ Aufnehmen von Akkorden ............... 44
■ Wiedergabe der Akkorde ................ 45
■ Einstellungen für Wiederholung und
Akkordanpassung ........................... 46
● REPEAT (Wiederholung) ............ 46
Speichern von
Bedienfeld-Setups
49
RegistriereneinesSetups
............... 49
Benennen des Bedienfeld-Setups ... 50
Abrufeneinesgespeicherten
Bedienfeld-Setups
.............................. 51
DieFREEZE-Funktion
....................... 52
FREEZE-Funktionszuordnung ......... 52
Song-Wiedergabe
und -Aufnahme
Song-Wiedergabe
53
........................... 53
Pause, Vorlauf und Rücklauf ........... 54
Zusammenstellen eines eigenen
Wiedergabeprogramms .................... 55
Lautstärkeeinstellung und
Stummschaltung/Solowiedergabe .. 56
Song-Aufnahme ............................. 58
QUICK RECORD ................................ 60
■ Die Spuranzeigen ............................ 62
■ Löschen von Spuren ....................... 62
■ Wiedergabe ..................................... 62
■ Abwählen der Aufnahmefunktion .... 62
CHORD STEP-Aufnahme .................. 63
■ Löschen von Ereignissen ................ 64
QUICK-Editierfunktion ...................... 65
■ SONG DELETE ............................... 65
MULTI TRACK RECORD ................... 66
■ Die Spuranzeigen ............................ 68
■ Löschen von Spuren ....................... 68
■ Aufnahme und Effekte ..................... 68
■ Wiedergabe ..................................... 69
■ Abwählen der Aufnahmefunktion .... 69
PUNCH IN-Aufnahme ........................ 69
■
Spurlautstärke ................................... 72
MULTI TRACK-Editierfunktionen ..... 72
■ QUANTIZE ...................................... 72
■ TRACK MIX ..................................... 73
■ INITIAL EDIT ................................... 74
■ SONG DELETE ............................... 74
Programmierbare
Begleitautomatik
75
EFFECTS ............................................ 79
■ REVERB DEPTH ............................ 79
■ CHORUS — TYPE und DEPTH ..... 80
■ PAN ................................................. 80
EDIT .................................................... 81
■ QUANTIZE ...................................... 81
■ COPY .............................................. 81
■ REMOVE EVENT ............................ 82
STORE/CLEAR .................................. 83
■ STORE ............................................ 83
■ CLEAR CUSTOM STYLE ............... 83
Stimmen-Programmierfunktion 84
AufrufendesEASYEDIT/FULL
EDIT-Modus ......................................... 84
Verlassen des Stimmen-Editiermodus 84
............... 85
EDIT .................................................... 85
■ NAME .............................................. 85
■ PAN ................................................. 85
■ VIBRATO ........................................ 85
■ TONE .............................................. 86
■ ENVELOPE ..................................... 86
STORE/CLEAR .................................. 87
■ STORE ............................................ 87
■ CLEAR CUSTOM VOICE ............... 87
DieFULLEDIT-Parameter
................ 88
E1:BASIC ........................................... 88
■ NAME .............................................. 88
■ WAVE (außer DRUM KIT-Stimmen) .......... 88
■ TUNE (außer DRUM KIT-Stimmen) ........... 89
■ VOLUME (außer DRUM KIT-Stimmen) ...... 89
■ KEY ON DELAY
(außer DRUM KIT-Stimmen) ...................... 89
■ PAN ................................................. 89
E2:CONTROLLER ............................. 89
■ PITCH BEND WHEEL ..................... 89
■ MODULATION WHEEL .................. 90
■ INITIAL TOUCH CURVE ................. 90
■ AFTER TOUCH ............................... 90
E3:ENVELOPE ................................... 91
■ AMPLITUDE ENVELOPE ............... 91
■ FILTER ............................................ 92
E4:EFFECTS ...................................... 93
■ LFO ................................................. 93
■ DELAY VIB ...................................... 93
■ REVERB DEPTH ............................ 93
■ CHORUS DEPTH ........................... 93
■ DSP EFFECT .................................. 93
■ LEAD EFFECT ................................ 94
STORE/CLEAR .................................. 94
■ STORE ............................................ 94
■ CLEAR CUSTOM VOICE ............... 94
■
DieEASYEDIT-Parameter
Programmierenvon
Schlagzeugstimmen
.......................... 95
Diskettenfunktionen
LOADFROMDISK .............................. 96
SAVETODISK .................................... 98
RENAMEFILE/SONG ......................... 99
DELETEFILE/SONG
........................ 101
FORMATFD ....................................... 102
SONGCOPY ....................................... 102
HDUTILITY
.................. 104
(Festplattenfunktionen)
■
■
■
DIRECTORY EDIT ........................ 104
● RENAME ................................... 104
● MAKE ........................................ 104
● DELETE .................................... 105
HD FORMAT ................................. 105
CHECK .......................................... 105
REVERB DEPTH ...................... 119
CHORUS DEPTH ......................... 120
DSP EFFECT
— TYPE und DEPTH .................... 120
● DSP EFFECT TYPE ................. 120
● DSP EFFECT PARAMETER EDIT . 121
● DSP EFFECT DEPTH ............... 121
●
96
■
■
F6: HARMONY/REGISTRATION
■
■
HARMONY .................................... 122
REGISTRATION ........................... 122
● NAME ........................................ 122
● FREEZE GROUP SETTING ..... 122
F7: Utility
■
122
123
MEMORY BACKUP ...................... 123
MEMORY BACKUP .................. 123
● DISPLAY - MIDI BANK SEL. &
PROG. CHANGE #, TIME ......... 123
RECALL PRESET DATA .............. 123
●
Das “Funktionsmenü”
des PSR-7000
106
ÜbersichtzuFunktionswahlund
Editierarbeiten ................................... 106
■
Die [EXIT]-Taste ............................ 107
F1: SCALE (ARABIC)/
VOICE PART
■
■
■
■
■
108
110
SPLIT POINT/ABC MODE ............ 110
● SPLIT POINT ............................ 110
● ABC MODE ............................... 110
MULTI PAD ................................... 111
● REPEAT .................................... 111
● CHORD MATCH ....................... 111
F3: CONTROLLER
112
FOOT CONTROLLER ................... 112
VOLUME ................................... 112
● SW1 (FOOTSWITCH 1) und
SW2 (FOOTSWITCH 2) ............ 112
PANEL CONTROLLER ................. 114
● SUSTAIN BUTTON ................... 114
● PITCH BEND WHEEL ............... 114
● MODULATION WHEEL ............. 114
● INITIAL TOUCH ........................ 115
● AFTER TOUCH ......................... 115
●
■
F4: STYLE REVOICE
●
●
●
●
■
116
VOLUME OFFSET .................... 116
VOICE ....................................... 116
REVERB DEPTH ...................... 117
CHORUS DEPTH ...................... 117
F5: REVERB/CHORUS/
DSP EFFECT
F8: MIDI
124
SYSTEM .............................................. 124
LOCAL CONTROL ........................ 124
CLOCK und TRANSPOSE ............ 125
● CLOCK ...................................... 125
● TRANSPOSE ............................ 125
■ MESSAGE SW .............................. 125
● START/STOP ............................ 125
● EXCLUSIVE .............................. 126
TRANSMIT ...................................... 126
● TRANS. MONITOR ................... 126
● CH ............................................. 126
● PART ......................................... 126
● NOTE, CNTCNG, PRGCNG und
PITCHBND (Datentyp-Schalter) 127
RECEIVE ........................................ 128
● RECEIVE MONITOR ................. 128
● CH ............................................. 128
● MODE ....................................... 128
● NOTE, CNTCNG, PRGCNG und
PITCHBND (Datentyp-Schalter) 128
PANELCONTROL ......................... 129
● OCTAVE ................................... 129
● NOTE ........................................ 129
● TYPE SELECT und SUB ........... 129
■
SCALE (ARABIC) .......................... 108
VOICE PART ................................ 108
● SCALE CURVE ......................... 108
● PART TUNE .............................. 109
● OCTAVE ................................... 109
● PAN ........................................... 109
F2: SPLIT POINT/ABC MODE/
MULTI PAD
■
118
REVERB — TYPE und DEPTH .... 118
● REVERB TYPE ......................... 118
● REVERB PARAMETER EDIT ... 119
■
Störungsbeseitigung
Stichwortverzeichnis
....................... 131
....................... 132
Stimmenverzeichnis
........................ 134
VerzeichnisderSchlagzeug-und
Percussion-Sets
............................... 138
Rhythmusverzeichnis
..................... 139
Setup-Parameter ............................... 140
Akkordliste ......................................... 144
DSP-Effekteund-Parameter
......... 153
Implementierungstabelle
............... 159
MIDI-Datenformat
............................. 162
SampleDataDisks
........................... 167
TechnischeDaten
............................ 168
Pflege Ihres PortaTone
Wenn Sie die folgenden, einfachen Regeln beachten, werden Sie viele
Jahre Spaß an Ihrem PortaTone haben:
■ Aufstellungsort
Setzen Sie das Instrument nicht den folgenden Einflüssen aus,
um Gehäuseverformung, -entfärbung oder noch schwerere Beschädigung zu vermeiden.
● Direktem Sonnenlicht (z.B. neben einem Fenster).
● Hohen Temperaturen (z.B. neben einem Heizkörper, in der
prallen Sonne oder tagsüber in einem geschlossenen Fahrzeug).
● Übermäßig hoher Feuchtigkeit.
● Übermäßiger Staubeinwirkung.
● Starken Erschütterungen.
■ Netzanschluß
0V
24
22
0V
130V
● In bestimmten Absatzgebieten wird das
PSR-7000 mit einem Spannungswähler
geliefert, der sich an der Geräteunter110V
seite befindet. Sollte Ihr Instrument mit
einem Spannungswähler ausgestattet
sein, müssen Sie darauf achten, daß er
auf die örtliche Netzspannung eingestellt ist. Zum Verstellen des Spannungswählers können Sie ihn mit einem
Schraubendreher drehen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall
bitte an Ihren Yamaha-Fachhändler.
● Schalten Sie das Instrument nach Gebrauch AUS. (Das
PSR-7000 verbraucht auch im ausgeschalteten Zustand
eine geringe Menge Strom, der zum Erhalt der im Instrument
gespeicherten Daten dient, wenn keine Batterien eingelegt
sind.)
● Ziehen Sie den Netzstecker, wenn das Instrument voraussichtlich längere Zeit nicht gebraucht wird.
● Ziehen Sie den Netzstecker auch bei Gewittern.
● Schließen Sie das Instrument nicht an eine Steckdose an,
von der andere Geräte mit hoher Leistungsaufnahme gespeist werden, wie beispielsweise elektrische Heizkörper u.
dgl. Vermeiden Sie außerdem den Gebrauch von Mehrfachsteckern, da hierdurch die Klangqualität beeinträchtigt wird
und Betriebsstörungen sowie auch Beschädigungen nicht
ausgeschlossen sind.
■ Speicherschutzbatterien
Damit die im PSR-7000 gespeicherten Daten auch ohne Netzstromversorgung erhalten bleiben, sollten Sie vier 1,5 V Batteriezellen (LR14 bzw. Größe C) einlegen. Ohne Speicherschutzbatterien geht der Speicherinhalt beim Ziehen des Netzsteckers
verloren. Verwenden Sie bitte Alkalibatterien. Die durchschnittliche Lebensdauer eines Satzes Alkalibatterien ist ca. 12 Monate.
1. Den Batteriefachdeckel öffnen
Zum Öffnen des Batteriefachdeckels an der Unterseite des
Instruments drücken Sie auf die beiden Sperren und ziehen
den Deckel dann nach außen, wie in der Abbildung gezeigt.
2. Die Batterien einlegen
Legen Sie die vier Batterien gemäß den Polmarkierungen an
der Unterseite des Instruments ein.
3. Den Deckel wieder anbringen
Bringen Sie den Batteriefachdeckel wieder an — er muß fest
einrasten.
2
• Mischen Sie bitte niemals alte und neue Batterien oder Batterien
verschiedenen Typs!
• Um ein Auslaufen zu verhüten, empfehlen wir Ihnen, die Batterien aus dem PSR-7000 zu nehmen, wenn das Instrument
voraussichtlich längere Zeit nicht gebraucht wird (stellen Sie
vorher jedoch unbedingt alle wichtigen Daten auf Diskette
sicher). (YAMAHA kann für den Verlust intern gespeicherter
Daten keine Haftung übernehmen.)
■ Schalten Sie das Instrument vor dem
Herstellen von Geräteverbindungen AUS
● Zur Vorbeugung gegen eine mögliche Beschädigung des
Instruments sowie anderer Geräte (Verstärkeranlage usw.)
schalten Sie vor dem Anschließen bzw. Abtrennen von Audiound MIDI-Kabeln alle Geräte AUS.
■ Handhabung und Transport
● Wenden Sie beim Betätigen der Bedienelemente sowie beim
Anschließen und Abtrennen von Steckern nicht zu viel Kraft
auf.
● Ziehen Sie zum Trennen von Verbindungen stets am Stecker
und nicht am Kabel.
● Entfernen Sie alle Verbindungskabel, bevor Sie das Gerät
umstellen oder transportieren.
● Fall, Stoß und Ablegen schwerer Gegenstände auf dem
Instrument können Kratzer und andere Schäden zur Folge
haben.
■ Reinigung
● Reinigen Sie Gehäuse und Frontplatte mit einem weichen
und trockenen Tuch.
● In hartnäckigen Fällen kann das Tuch leicht angefeuchtet
werden.
● Verwenden Sie keine Reinigungsmittel wie Alkohol oder
Verdünner.
● Legen Sie auch keine Gegenstände aus Weichplastik (Vinyl
usw.) auf das Instrument, da diese verkleben und das Gehäuse verfärben können.
■ Elektrische Störungen
● Da das Instrument digitale Schaltungen enthält, könnte bei
zu dichter Plazierung bei einem Fernseh- oder Rundfunkgerät der Empfang beeinträchtigt werden. Stellen Sie Ihr Instrument in einem solchen Fall bitte einfach etwas weiter entfernt
auf.
■ Datenerhalt
● Stellen Sie alle wichtigen Daten auf Diskette sicher, bevor Sie
das Instrument für längere Zeit ausschalten.
● Intern gespeicherte Information (z.B. Registration-Daten)
bleibt auch beim Ausschalten des Instruments erhalten,
sofern Speicherschutzbatterien eingelegt wurden, wie an
früherer Stelle beschrieben. Wenn Sie das PSR-7000 voraussichtlich längere Zeit nicht brauchen werden, empfiehlt es
sich, den Netzstecker zu ziehen und die Batterien zu entnehmen.
Pflege Ihres PortaTone
● Der Speicherinhalt kann durch Fehlbedienung oder Betriebsstörungen durcheinandergebracht und unbauchbar werden.
Sie sollten wichtige Daten daher von Zeit zu Zeit sicherheitshalber auf Disketten übertragen, auf die Sie dann im Problemfall
zurückgreifen können. Beachten Sie außerdem, daß Disketten empfindlich gegen magnetische Felder sind, weshalb es
sich empfiehlt, auch von jeder Diskette eine weitere Sicherungskopie zu erstellen und diese an einem geschützten Ort (weg
von der Lautsprecheranlage, Elektromotoren usw.) aufzubewahren.
■ Kundendienst, Wartung und
Modifikationen
● Im PSR-7000 befinden sich keine vom Benutzer zu wartenden Teile. Öffnen des Gehäuses und eigenmächtige Eingriffe
können elektrische Schläge und Beschädigungen zur Folge
haben. Überlassen Sie alle Wartungsarbeiten dem qualifizierten YAMAHA-Personal.
Gebrauch von Floppy-Disketten und des Laufwerks
■ Geeignete Disketten
Verwenden Sie ausschließlich 3,5-Zoll-Disketten vom Typ 2DD
oder 2HD.
■ Einlegen und Auswerfen der Disketten
● Halten Sie die Diskette beim Einlegen so, daß das Etikett
nach oben und der Verschlußschieber nach vorne weist, und
schieben Sie sie in dieser Lage waagrecht in den Schlitz, bis
sie hörbar einrastet.
● Zum Auswerfen der Diskette überzeugen Sie sich zunächst,
daß die DISK IN USE-Anzeige am Laufwerk aus ist und
drücken die Auswerftaste dann langsam bis zum Anschlag
hinein. Wenn die Diskette dann vollständig herausgekommen ist, entnehmen Sie diese mit der Hand.
Wenn die Auswerftaste zu schnell oder nicht ganz bis zum
Anschlag hineingedrückt wird, kann es vorkommen, daß die
Diskette nicht einwandfrei ausgeworfen wird (die Auswerftaste kann in der Mitte steckenbleiben und die Diskette nur
einige Millimeter aus dem Schlitz herausragen). Sollte dies
einmal vorkommen, versuchen Sie auf gar keinen Fall, die
nur halb ausgeworfene Diskette herauszuziehen. Wenn Sie
in diesem Zustand die Diskette gewaltsam herausziehen,
beschädigen Sie möglicherweise den Laufwerks-Mechanismus. Um eine nur teilweise ausgeworfene Diskette zu entfernen, versuchen Sie zunächst, die Auswerftaste noch einmal
vollständig zu drücken, oder drücken Sie die Diskette wieder
ganz in den Schlitz zurück und wiederholen den Auswerfvorgang
von Anfang an — sorgfältig.
● Versuchen Sie bitte nicht, die Diskette während eines Aufnahme- bzw. Wiedergabevorgangs auszuwerfen! Dies kann
die Daten auf der Diskette durcheinanderbringen und schlimmstenfalls sogar das Laufwerk beschädigen!
● Vergessen Sie nicht, die Diskette vor dem Ausschalten des
Instruments auszuwerfen. Auf Disketten, die längere Zeit im
Laufwerk eingelegt bleiben, sammelt sich leicht Staub an, der
dann Schreib- und Lesefehler verursachen kann.
bei starker Verschmutzung Lese- und Schreibfehler verursachen kann. Um das Laufwerk stets in optimalem Betriebszustand zu halten, empfehlen wir Ihnen, den Kopf regelmäßig
(etwa einmal monatlich) mit einer im Handel erhältlichen Trockenreinigungsdiskette zu säubern. Näheres zu den geeigneten
Reinigungsdisketten können Sie bei Ihrem Yamaha-Fachhändler
erfragen.
■ Handhabung und Aufbewahrung der
Floppy-Disketten
Der eigentliche Datenträger im Diskettengehäuse ist mit einer
feinen Schicht aus Magnetpartikeln überzogen, in der die Daten
“gespeichert” werden. Um eine Beschädigung dieser Beschichtung
und des Diskettenlaufwerks zu verhüten, beachten Sie bitte die
folgenden Hinweise:
● Bewahren Sie die Disketten bei Nichtgebrauch stets in ihren
Kunststoffetuis auf. Floppy-Disketten dürfen nicht gebogen
oder anderweitig starkem Druck ausgesetzt werden. Schützen Sie sie außerdem auch vor Flüssigkeiten und Staub.
● Vermeiden Sie ein Öffnen des Verschlußschiebers und Berühren der magnetischen Scheibe im Innern.
● Schützen Sie die Disketten vor Magnetfeldern, die beispielsweise von Fernsehgeräten, Lausprechern oder Elektromotoren
erzeugt werden.
● Lassen Sie die Disketten nicht an einem Ort liegen, wo sie
starker Sonneneinstrahlung, extremen Temperaturwerten
oder hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetzt sind.
● Verwenden Sie keine Disketten, deren Verschlußschieber
bzw. Gehäuse deformiert ist.
● Bringen Sie keine anderen Gegenstände als Etiketten am
Diskettengehäuse an. Achten Sie auch darauf, daß die Disketten richtig in der dafür vorgesehen Mulde aufgeklebt
werden.
■ Zum Schutz gespeicherter Daten
● Um ein versehentliches Löschen der auf Diskette gespeicherten Daten zu verhüten, stellen Sie den Schreibschutzknopf an der Diskette auf “schreibgeschützt” (das kleine
Fenster im Diskettengehäuse muß offen sein). Die Diskette
kann in diesem Zustand nicht beschrieben werden.
● Stellen Sie wichtige Daten zusätzlich auf einer weiteren
Diskette sicher, und bewahren Sie die Kopie getrennt an
einem sicheren Ort auf.
● Die Verwendung hochwertiger Markendisketten ist eine weitere Schutzmaßnahme für Ihre Daten (und auch das Laufwerk). Namenlose Billigdisketten arbeiten oftmals nicht zuverlässig und können sich als sehr kostspielig erweisen!
■ Reinigen des Schreib-/Lesekopfes
Das Laufwerk ist mit einem hochpräzisen Schreib-/Lesekopf
ausgestattet, auf dem sich nach längerem Gebrauch Abrieb von
den magnetischen Scheiben in den Disketten ansammelt, der
Schreibgeschützt
Schreiben möglich
YAMAHA kann nicht für Schäden haftbar gemacht werden, die auf falsche Bedienung oder unsachgemäßen Gebrauch zurückführbar sind.
Die YAMAHA-Garantie erstreckt sich nicht auf Diskettenschäden.
3
Bedienelemente
5
6
0
ACCOMPANIMENT
LEFT ORCHESTRA
ROCK /
ROCK’N’ROLL
ARRANGER
SONG
PLAY
7
LATIN
BALLAD
COUNTRY&
WESTERN
DANCE
MARCH /
WALTZ
SYNTH /
PAD
DISCO
BALLROOM
GUITAR/
PERCUSSIVE
RHYTHM &
BLUES
CUSTOM
STYLE
CUSTOM
VOICE
CHORD
BRASS/
WOODWIND
ONE TOUCH
SETTING
TEMPO
MIN •
3
• MAX
4
8
AUTO BASS CHORD
INTRO/
FILL to
FADE
IN / OUT
A
ENDING/
rit.
MAIN
B
9
A
B
a
3
4
(
5
MIXER
LIST
HOLD
PHRASE/CHORD
PLAYING
PHRASE
2
PHRASE/CHORD
CHORD
6
7
8
r
t
MULTI PAD
s
MAX
DOWN
MIN
MIC
1 POWER-Taste (Instrument Ein/Aus) .......... Seite 8
2 DEMO-Taste .............................................. Seite 8
3 MASTER VOLUME-Regler
(Gesamtlautstärke) .................................... Seite 8
4 MIC VOLUME-Regler (Mikrofonlautstärke) ..... Seite 6
5 ARRANGER-Tasten
(Begleitungsarrangement) ....................... Seite 34
PHRASE, PAD, CHORD, BASS, RHYTHM
6 ACCOMPANIMENT-Tasten
(Begleitungspart) ...................................... Seite 26
7 ONE TOUCH SETTING-Tasten
(Rhythmusnuancierung) ........................... Seite 35
8 AUTO BASS CHORD-Taste
(automatische Baß/Akkordbegleitung) ..... Seite 23
9 ACCOMPANIMENT DIRECTOR-Tasten
(Begleitungsregie) ............................ Seite 27 – 30
FADE IN/OUT, INTRO/FILL to A/B, MAIN A/B,
ENDING/rit., SYNCHRO START, START/STOP
4
REC/STOP
LEFT
START/STOP
DIGITAL
EQUALIZER
e
PERCUSSION
MODULATION
UP
PHONES
!
1
ACCOMPANIMENT DIRECTOR
PITCH BEND
SYNCHRO
START
LEFT HOLD
w
+
–
RHYTHM
• MAX
DISK
% ^ &
*
BASS
MIN •
)
FUNCTION
SONG
CUSTOM
RECORD ACCOMP. REC
STRINGS /
CHOIR
POP / BEAT
PAD
MIC VOLUME
q
$
CUSTOM
VOICE EDIT
PIANO /
ORGAN
JAZZ
PHRASE
MASTER VOLUME
#
@
0 LEFT ORCHESTRA-Tasten
(linker Orchesterpart) ......................... Seite 13, 14
! LEFT HOLD-Taste
(Aushaltefunktion für linke Stimme) ......... Seite 39
@ SONG PLAY-Taste (Song-Wiedergabe) ... Seite 53
# CUSTOM VOICE EDIT-Taste
(Stimmen-Programmierfunktion) .............. Seite 84
$ FUNCTION-Taste (Funktionsmenü) ....... Seite 106
% SONG RECORD-Taste
(Song-Aufnahme) ..................................... Seite 58
^ CUSTOM ACCOMP. REC-Taste
(Begleitungs-Programmierfunktion) ......... Seite 75
& DISK-Taste (Diskettenfunktionen) ............ Seite 96
* TEMPO-Tasten [–] und [+] ....................... Seite 26
( MULTI PAD-Tasten ................................... Seite 42
REC/STOP, PHRASE/CHORD-PERCUSSION,
1 bis 8
Bedienelemente
U
i o p
TOUCH
RESPONSE
SUSTAIN
HARMONY
REVERB
Y
DSP
EFFECT
CHORUS
LCD
CONTRAST
FREEZE
EXIT
u
ACCORDION/
WORLD
TRUMPET/
BRASS
SAX/
WOODWIND
COMBI
1~6
ORGAN FLUTE
ORGAN
R1
STRINGS/
CHOIR
SOUND
EFFECT
STRINGS/
CHOIR
COMBI
7~12
R2
SAX/
WOODWIND
PERCUSSIVE
GUITAR/
BASS
COMBI
13~18
2
1
TRUMPET/
BRASS
DRUM KIT
SYNTH/
PERCUSSIVE
ROTARY
SPEAKER
DEMO
POWER
GUITAR/
BASS
CUSTOM
VOICE
CUSTOM
VOICE
RIGHT 1
RIGHT 2
LEAD
R
y
O
LEAD
PIANO
SYNTH/
PAD
PART SELECT
Q W E
HELP/
LANGUAGE
I
RIGHT ORCHESTRA
MEMORY
SLOW
FAST
SPEED
ORGAN FLUTE
BANK 1~16
–
PSR-7000
DISK IN USE
+
1
2
3
T
4
5
6
7
8
REGISTRATION
P
)
q
w
e
r
LCD-Tasten .............................................. Seite 10
E DSP EFFECT-Taste ................................. Seite 39
R LCD CONTRAST-Regler
DIGITAL EQUALIZER-Taste .................... Seite 41
(Displaykontrast) ...................................... Seite 11
LCD-Display (Flüssigkristallanzeige) ....... Seite 10
MIXER-Taste (Lautstärkemischer) ........... Seite 10
LIST HOLD-Taste
(Listen-Dauereinblendung) ...................... Seite 11
t LCD-Räder ............................................... Seite 10
y HELP/LANGUAGE-Taste
(Help-Text/Sprache) ................................. Seite 11
u
i
o
p
EXIT-Taste ......................................... Seite 9, 107
HARMONY-Taste ..................................... Seite 37
SUSTAIN-Taste ........................................ Seite 37
TOUCH RESPONSE-Taste
(Anschlagdynamik) .................................. Seite 38
Q REVERB-Taste (Halleffekt) ...................... Seite 38
W CHORUS-Taste (Choreffekt) .................... Seite 39
T REGISTRATION-Tasten .......................... Seite 49
FREEZE, MEMORY, BANK 1 ~ 16 [–] und [+],
1 bis 8
Y PART SELECT-Tasten (Partauswahl) ....... Seite 14
R1, R2
U RIGHT ORCHESTRA-Tasten
(rechter Orchesterpart) ...................... Seite 13, 14
I LEAD-Tasten (Lead-Part) ................... Seite 13, 14
O ORGAN FLUTE-Tasten
(Zugriegel für Fußlagen) .......................... Seite 16
P Diskettenlaufwerk ......................... Seite 53, 58, 96
a PITCH BEND-Rad ................................... Seite 40
s MODULATION-Rad ................................. Seite 40
5
Anschlüsse & Notenständer
AUX OUT
R
CAUTION
RISK OF ELECTRIC SHOCK
DO NOT OPEN
AVIS: RISQUE DE CHOC ELECTRIQUE NE PAS OUVRIR.
WARNING:
L/L+R
AUX IN
R
IN
L/L+R
1 2
TO REDUCE THE RISK OF FIRE OR ELECTRIC SHOCK,
DO NOT EXPOSE THIS PRODUCT TO RAIN OR MOISTURE.
MIDI
OUT
THRU
FOOT SWITCH
5
FOOT VOLUME
3 4
1
AC INLET
2
■ Prüfen Sie die Betriebsspannungseinstellung (vor dem Netzanschluß) .......................
In gewissen Absatzgebieten ist das PSR-7000 an der Unterseite mit
einem Spannungswahlschalter ausgestattet. Vergewissern Sie sich,
daß dieser Schalter auf die örtliche Netzspannung eingestellt ist. Sie
können den Schalter bei Bedarf mit einem Schraubendreher verstellen. Lassen Sie sich im Zweifelsfall von Ihrem Fachhändler beraten.
110V
22
0V
0V
24
130V
■ Kopfhörerausgang (PHONES) .......................................................................................................................................
An diese Buchse können Sie zum stillen Üben und für mitternächtliche
Etüden einen herkömmlichen Stereokopfhörer anschließen. Beim
Anschluß eines Kopfhörers an die PHONES-Buchse wird das interne
Stereo-Lautsprechersystem automatisch stummgeschaltet.
PHONES
MIC
■ Mikrofonbuchse (MIC) und MIC VOLUME-Regler ....................................................................................
Das PSR-7000 ist mit einer Mikrofonbuchse (MIC) ausgestattet,
an die Sie ein normales Mikrofon mit 1/4-Zoll-Klinkenstecker anschließen können (vorzugsweise ein dynamisches Mikrofon mit einer
Impedanz von 250 Ohm). Der vom Mikrofon aufgenommene Ton
wird zusammen mit dem des internen Tongenerators verstärkt und
über die eingebauten Lautsprecher wiedergegeben. Mit dem MIC
VOLUME-Regler können Sie die Mikrofonlautstärke unabhängig
einstellen.
PHONES
MIC
MIC VOLUME
• Die relative Lautstärke der Mikrofons hängt vom verwendeten Typ ab.
MIN •
• MAX
1 Zusatzausgang (AUX OUT L/L+R und R) ..........................................................................................................
An den Buchsen AUX OUT L/L+R und R, an denen die im PSR7000 erzeugten Tonsignale ausgegeben werden, kann ein
Keyboardverstärker, eine Stereoanlage, ein Mischpult oder ein Bandgerät angeschlossen werden. Bei Anschluß eines Monogeräts verwenden Sie die L/L+R-Buchse. Wenn lediglich die L/L+R-Buchse beschaltet
wird, mischt das PortaTone die Ausgangssignale des rechten und
linken Kanals und gibt sie an dieser Buchse gemeinsam aus, so daß der
Sound des PSR-7000 voll erhalten bleibt.
Stereoanlage
AUX OUT
R
6
L/L+R
Anschlüsse & Notenständer
2 Zusatzeingang (AUX IN L/L+R und R) ..................................................................................................................
An den Buchsen AUX IN L/L+R und R kann das Tonsignal eines externen Instruments oder einer anderen Tonquelle angelegt werden. Das eingegebene Signal wird mit dem
vom PSR-7000 erzeugten Ton gemischt und über die Lautsprecher wiedergegeben. Wenn ein Mono-Signal an die Buchse
L/L+R angelegt ist, wird dieses auf beide Stereokanäle gelegt
und über beide Lautsprecher wiedergegeben.
CD Player
AUX IN
R
L/L+R
3 Fußschalterbuchsen (FOOT SWITCH 1 und 2) ............................................................................................
Hier können Sie einen oder zwei als Sonderzubehör erhältliche Fußschalter (Yamaha FC5) zur Sustain-Regelung sowie
zur Steuerung verschiedener anderer Funktionen anschließen.
Einzelheiten siehe Funktionen “FOOT SWITCH 1” und “FOOT
SWITCH 2” auf Seite 112.
FOOT SWITCH
1
2
4 Fußschwellerbuchse (FOOT VOLUME) ................................................................................................................
An diese Buchse kann ein als Sonderzubehör erhältliches
Schwellerpedal (Yamaha FC7) zur fußbetätigten Lautstärkeregelung (Spielausdruck) angeschlossen werden. Mit der auf
Seite 112 beschriebenen Funktion “FOOT VOLUME” können Sie wählen, ob das Pedal die Lautstärke insgesamt oder
nur die Lautstärke insgesamt oder nur die Lautstärke spezifischer Parts bzw. Stimmen beeinflussen soll.
FOOT VOLUME
5 MIDI-Anschlüsse (IN, THRU, OUT) ............................................................................................................................
Der MIDI IN-Anschluß dient zum Empfang von MIDIDaten eines externen MIDI-Geräts (z.B. MIDI-Sequenzer)
zur Steuerung des PSR-7000. Über MIDI IN empfangene
Daten werden an MIDI THRU unverändert wieder ausgegeben, so daß mehrere Geräte in Reihe geschaltet werden können. Über den MIDI OUT-Anschluß können die vom PSR7000 erzeugten MIDI-Daten (z.B. beim Spielen erzeugte
Noten- und Dynamikdaten) an ein externes Gerät ausgegeben
werden. Einzelheiten zu MIDI finden Sie auf Seite 124.
MIDI
IN
OUT
MusikComputer
THRU
Tongenerator
Notenständer
Das PSR-7000 wird mit einem Notenständer
geliefert, der einfach in die Löcher hinten an der
Lautsprecherverkleidung gesteckt wird.
7
Abspielen der vorprogrammierten Demos
Um Ihnen eine Vorstellung von den vielseitigen Funktionen des PSR7000 zu geben, sind 14 Demo-Sequenzen vorprogrammiert, die Sie auf
verschiedene Weisen abspielen lassen können.
Z Das Instrument einschalten .............................................................................................................................................
Schließen Sie das Netzkabel an eine Steckdose
an, und drücken Sie dann die [POWER]-Taste, um
das PSR-7000 einzuschalten.
DEMO
POWER
X Die Anfangslautstärke einstellen ..............................................................................................................................
Stellen Sie den [MASTER VOLUME]-Regler
ungefähr auf 1/4 vom Linksanschlag (MIN). Nach
Wiedergabebeginn können Sie den Regler dann auf
die gewünschte Gesamtlautstärke einstellen.
MASTER VOLUME
MIN •
• MAX
C Die [DEMO]-Taste drücken ................................................................................................................................................
Wenn Sie nun die [DEMO]-Taste drücken, erscheint das Demo-Menü auf dem Display des PSR7000.
DEMO
POWER
V Die Demo-Wiedergabe wunschgemäß starten und wieder stoppen
Drücken Sie die START LCD-Taste, um die
Wiedergabe aller Demo-Sequenzen zu starten. Zum
Stoppen der Wiedergabe drücken Sie die STOP
LCD-Taste.
B Die Demo-Funktion wieder ausschalten ..................................................................
Nachdem Sie sich die Demo-Sequenzen angehört haben, drücken Sie zum Verlassen des DemoModus die [DEMO]-Taste oder die [EXIT]-Taste.
Sie befinden sich nun wieder im normalen Spielmodus.
8
DEMO
EXIT
Abspielen der vorprogrammierten Demos
Die Demo-Wiedergabemodi RANDOM und SINGLE
Wenn Sie die Demo-Wiedergabe einfach starten, wie oben beschrieben, werden die 14 Songs in zufälliger
Reihenfolge abgespielt. Sie können zum Abspielen jedoch auch einen anderen Modus wählen, um die Demos in
chronologischer Reihenfolge oder einzeln abzuspielen.
Z Den Wiedergabemodus auswählen ........................................................................................................................
Wählen Sie mit einem der LCD-Räder unter MODE
den gewünschten Modus.
ALL
Alle 14 Demo-Songs werden der
Reihe nach abgespielt.
RANDOM
Die 14 Demo-Songs werden in zufälliger Reihenfolge wiedergegeben. Dies ist der Vorgabemodus.
SINGLESONG
Es wird nur der jeweils gewählte
Demo-Song gespielt.
X Einen Song auswählen ................................
Drücken Sie zunächst die LCD-Taste der gewünschten Musikrichtung, und wählen Sie dann mit derselben LCD-Taste einen der beiden angebotenen Songs
aus. Sie können zum Auswählen eines beliebigen der
14 Song auch die beiden LCD-Räder unter SONG
verwenden.
C Die Wiederholfunktion je nach Bedarf ein- oder ausschalten ...................................................
Mit dem LCD-Rad unter REPEAT können Sie auf
automatische Wiederholung des bzw. der Demo-Songs
schalten (nach Auswahl von “ON” wird der Song bzw.
die Song-Sequenz wiederholt abgespielt, bis Sie die
STOP LCD-Taste drücken).
V Die Demo-Wiedergabe wunschgemäß starten und wieder stoppen ...................................
Drücken Sie zum Abspielen des bzw. der DemoSongs die START LCD-Taste. Zum Stoppen der Wiedergabe drücken Sie die STOP LCD-Taste.
B Die Demo-Funktion wieder ausschalten ............................................................................................................
Nachdem Sie sich die Demo-Songs angehört haben, drücken Sie zum Verlassen des Demo-Modus die
[DEMO]-Taste oder die [EXIT]-Taste. Sie befinden
sich nun wieder im normalen Spielmodus.
DEMO
EXIT
9
Das PSR-7000 Display und zugehörige
Bedienelemente
Das Display und seine Mehrfunktions-Bedienelemente
Das PSR-7000 macht die Bedienung und
Programmierung dank seines großen, hintergrundbeleuchteten LCD-Displays mit Mehrfunktions-Bedienelementen einfacher als je zuvor. Die 8 LCD-Räder —
jeweils vier links und rechts neben dem Display — sowie
die 8 LCD-Räder unter dem Display sind den jeweils auf
dem Display angezeigten Funktionen zugeordnet. Auf
der abgebildeten Anzeige kann beispielsweise das LCDRad unter LEAD zum Einstellen der Lautstärke für die
LEAD-Stimme verwendet werden. Beim Drehen nach
oben nimmt die Lautstärke zu, und beim Drehen nach
unten ab. Mit der LCD-Taste rechts neben LEAD können
Sie die Oktavlage der LEAD-Stimme einstellen: normale
Oktavlage (“0”) oder Versetzung um eine Oktave nach
oben (“+1”) bzw. unten (“–1”).
■
Die [MIXER]-Taste .......................................................................................................................................................................
Im normalen Spielmodus wird, wie abgebildet,
im unteren Teil des Displays ein Lautstärkemischer
mit Reglern für die individuelle Lautstärkeeinstellung
der Hauptparts angezeigt: SONG, M.PAD, ACMP,
LEFT, R1, R2, LEAD und ORGAN. Mit der
ACCOMP. VOLUME LCD-Taste können Sie auf
die MIXER-Anzeige mit Lautstärkereglern für die
Begleitungsparts umschalten: RHY1, RHY2, BASS,
CHD1, CHD2, PAD PHR1 und PHR2. Diese beiden
MIXER haben die Funktion eines “Mischpults”, mit
dem Sie die einzelnen Parts für einen wohlausgewogenen Klang gegeneinander abgleichen können. Der Lautstärkemischer verschwindet beim
Auswählen einer angezeigten Funktion, kann jedoch durch einen Druck auf die [MIXER]-Taste
jederzeit eingeblendet werden, ohne den aktuellen
Display-Modus verlassen zu müssen. Bei einem
weiteren Druck auf die [MIXER]-Taste (oder beim
Drücken der [EXIT]-Taste) wird der
Lautstärkemischer wieder ausgeblendet.
10
DIGITAL
EQUALIZER
MIXER
LIST
HOLD
Das PSR-7000 Display und zugehörige Bedienelemente
■
Die [LIST HOLD]-Taste ...........................................................................................................................................................
Die beim Auswählen einer Stimme (Seite 14)
bzw. eines Rhythmus (Seite 26) oder bei Verwendung der ONE TOUCH SETTING-Funktion (Seite
35) auf dem Display angezeigte Stimmen-, Rhythmus-, bzw. ONE TOUCH SETTING-Liste wird
nach einigen Sekunden automatisch wieder gelöscht,
wenn Sie keine Auswahl treffen. Sie können die
angezeigte Liste bei Bedarf jedoch permanent einblenden, indem Sie die [LIST HOLD]-Taste drükken, so daß ihre Anzeigelampe leuchtet. Bei einem
weiteren Druck auf [LIST HOLD] (Anzeigelampe
erlischt) wird die Liste dann wieder ausgeblendet.
DIGITAL
EQUALIZER
MIXER
LIST
HOLD
• Wenn Sie die [LIST HOLD]-Taste drücken, während keine
Liste auf dem Display zu sehen ist, wird beim Betätigen einer
Stimmen-, Rhythmus- oder ONE TOUCH SETTING-Taste
die betreffende Liste nicht eingeblendet.
■
Der [LCD CONTRAST]-Regler .......................................................................................................................................
Bei dem Display des PSR-7000 handelt es sich
um eine Flüssigkristallanzeige (LCD), deren Bild je
nach Blickwinkel unterschiedlich gut ablesbar ist.
Mit dem [LCD CONTRAST]-Regler können Sie
das Displaybild für den jeweiligen Blickwinkel
optimieren.
■
LCD
CONTRAST
Help-Funktion in 5 Sprachen ..........................................................................................................................................
Um Ihnen die Bedienung so einfach wie möglich
zu machen, bietet das PSR-7000 “Online-Hilfestellung” für die meisten seiner Funktionen.
Mit der [HELP/LANGUAGE]-Taste können
Sie den Help-Text für die aktuelle Displayseite
anzeigen. Für Informationen über eine Tastenfunktion
drücken Sie nach der [HELP/LANGUAGE]-Taste
die betreffende Taste am Bedienfeld. Nachdem Sie
den Help-Text gelesen haben, drücken Sie zum
Ausblenden die [EXIT]-Taste oder die [HELP/
LANGUAGE]-Taste. Wenn sich der Help-Text über
mehr als eine Seite erstreckt, können Sie mit den
LCD-Tasten rechts vom Display zwischen den einzelnen Textseiten umblättern.
Help-Text und Displaymeldungen können in einer von fünf Sprachen angezeigt werden: Englisch,
Deutsch, Französisch, Spanisch und Italienisch.
Wählen Sie mit den auf der Help-Anzeige angebotenen LCD-Rädern die gewünschte Sprache.
HELP/
LANGUAGE
EXIT
11
Spielen auf dem PSR-7000
■ Vorbereitung
DEMO
Bevor Sie das PSR-7000 zum ersten Mal spielen, sollten Sie es initialisieren, da es sein könnte,
daß die Werkseinstellungen vor der Auslieferung
geändert wurden. Hierzu schalten Sie das Instrument mit der [POWER]-Taste ein, während Sie
die Tasten [DEMO] und [EXIT] gedrückt halten.
POWER
EXIT
Sobald danach die rechts abgebildete Anzeige
auf dem Display erscheint, drücken Sie die OK
LCD-Taste.
• Beim Initialisieren des Instruments werden alle intern
gespeicherten Daten (REGISTRATION, CUSTOM
STYLE, CUSTOM VOICE, MULTI PAD) gelöscht!
Auswählen und Spielen von Stimmen
Das PSR-7000 erlaubt es Ihnen, mit bis zu vier “Orchesterparts” gleichzeitig zu spielen, für die es eine Reihe von
Kombinationsmöglichkeiten gibt. Jedem der Orchesterparts kann eine beliebige Stimme zugeordet werden. Es gibt
auch einen “ORGAN FLUTE”-Part, mit dem eine Reihe von Orgel-Sounds simuliert werden können — komplett
mit realistischem Orgel-Kabinett-Effekt.
RIGHTORCHESTRA1
RIGHTORCHESTRA2
RIGHT 1 und RIGHT 2 sind polyphonische Parts, deren Stimmen über die gesamte Tastatur oder auf dem Abschnitt rechts vom Tastatur-Splitpunkt gespielt werden können. Der
Vorgabe-Splitpunkt ist die Taste F#2. Sie können die beiden Parts einzeln oder gemeinsam spielen. Für RIGHT 1 und RIGHT 2 stehen 246+8 (DRUM KIT) Stimmen zur Wahl,
die in 12 Gruppen angeordnet sind.
LEAD
Dies ist ein monophonischer Part, dessen Stimme über die gesamte Tastatur oder auf dem
Abschnitt rechts vom Tastatur-Splitpunkt gespielt werden kann. Der Vorgabe-Splitpunkt ist die
Taste F#2. Die LEAD-Stimme kann solo oder auch gemeinsam mit den Stimmen der RIGHT
ORCHESTRA-Parts gespielt werden. Für LEAD stehen 123 Stimmen zur Wahl, die in 6 Gruppen angeordnet sind.
Wenn nur die LEAD-Stimme gespielt wird, werden Notenanschläge mit Priorität auf der letzten
Note verarbeitet — es wird jeweils nur die zuletzt angeschlagene Note in Ton umgesetzt. Beim
Kombinieren der LEAD-Stimme mit einer LEFT ORCHESTRA-Stimme hat die höchste Note
Priorität: in diesem Fall wird die höchste angeschlagene Note von der LEAD-Stimme gespielt.
LEFTORCHESTRA
Dies ist ein polyphonischer Part, dessen Stimme auf dem Tastaturabschnitt links vom
Splitpunkt gespielt wird, während Sie auf dem rechten Abschnitt mit RIGHT 1, RIGHT 2
und/oder LEAD spielen. Der Vorgabe-Splitpunkt ist die Taste F#2. Für LEFT
ORCHESTRA stehen 205 Stimmen zur Wahl, die in 6 Gruppen angeordnet sind.
ORGANFLUTE
Dies ist ein polyphonischer Part, der über die gesamte Tastatur oder auf dem Abschnitt rechts
vom Tastatur-Splitpunkt gespielt werden kann. Der Vorgabe-Splitpunkt ist die Taste F#2. Der
ORGAN FLUTE-Part kann nicht zusammen mit den RIGHT-Parts oder dem LEAD-Part eingesetzt werden. Wie Sie ORGAN FLUTE-Stimmen verwenden, erfahren Sie auf Seite 16.
* Stimmennummern schließen Custom-Stimmen mit ein.
12
Spielen auf dem PSR-7000
Z Die Anfangslautstärke einstellen ...............................................................................................................................
Stellen Sie den [MASTER VOLUME]-Regler
auf eine geeignete Lautstärke, und vergewissern Sie
sich, daß auf der MIXER MAIN VOLUME-Anzeige die Regler LEFT, R1, R2, LEAD und ORGAN auf
die Höchstlautstärke “100” eingestellt sind (ggf. mit
den LCD-Rädern korrigieren). Beim Spielen stellen
Sie dann den [MASTER VOLUME]-Regler auf
eine passende Gesamtlautstärke ein.
MASTER VOLUME
MIN •
• MAX
• Wenn alle MIXER-Lautstärkeregler auf Minimum gestellt sind,
wird kein Ton erzeugt.
X Die gewünschten Orchesterparts auswählen ..............................................................................................
Drücken Sie nun die Taste des bzw. der zu spielenden Parts: [RIGHT 1], [RIGHT 2],
[LEAD] und/oder [LEFT] (Anzeigelampe muß leuchten). Zum Spielen des ORGAN FLUTEParts drücken Sie die [ORGAN FLUTE]-Taste. Die Parts RIGHT 1, RIGHT 2 und LEAD
werden hierbei automatisch ausgeschaltet. Wenn Sie wieder auf RIGHT 1, RIGHT 2 bzw.
LEAD umschalten, wird ORGAN FLUTE automatisch ausgeschaltet.
Beim Ein- oder Ausschalten eines Parts wird dessen EASY SETTING LCD-Taste einige
Sekunden lang auf dem Display angeboten.
LEFT ORCHESTRA
RIGHT ORCHESTRA
PIANO /
ORGAN
STRINGS /
CHOIR
ACCORDION/
WORLD
TRUMPET/
BRASS
ORGAN
SYNTH/
PAD
SAX/
WOODWIND
COMBI
1~6
ORGAN FLUTE
BRASS/
WOODWIND
R1
STRINGS/
CHOIR
SOUND
EFFECT
STRINGS/
CHOIR
COMBI
7~12
SYNTH /
PAD
R2
SAX/
WOODWIND
PERCUSSIVE
GUITAR/
BASS
COMBI
13~18
TRUMPET/
BRASS
DRUM KIT
SYNTH/
PERCUSSIVE
ROTARY
SPEAKER
CUSTOM
VOICE
GUITAR/
BASS
CUSTOM
VOICE
CUSTOM
VOICE
LEFT
RIGHT 1
RIGHT 2
LEAD
GUITAR/
PERCUSSIVE
LEFT HOLD
PART SELECT
LEAD
PIANO
SLOW
FAST
SPEED
ORGAN FLUTE
13
Spielen auf dem PSR-7000
Wenn Sie die EASY SETTING LCD-Taste drükken, bevor sie wieder ausgeblendet wird, erscheint
auf dem Display die EASY SETTING-Anzeige, auf
der Sie Zugriff auf die Splitpunkt-Parameter sowie
individuelle Parameter für Oktavlage, PanoramaPosition und Einstimmung des betreffenden Parts
haben. Sie können dieselben Parameter auch über
die FUNCTION-Anzeigen (Seite 106) einstellen —
das EASY SETTING-Verfahren bietet sich jedoch
als elegantere, leichtere Einstellmöglichkeit beim
Auswählen der Parts an. Sie können die EASY
SETTING-Anzeige für einen bereits gewählten Part
auch aufrufen, indem Sie bei gedrückter Part-Taste
die EASY SETTING LCD-Taste drücken (die PartAnzeigelampe erlischt in diesem Fall nicht). Auf
den folgenden Seiten finden Sie eine Übersicht über
die EASY SETTING-Parameter für die
Orchesterparts:
• Je mehr Parts gleichzeitig gespielt werden, um so geringer ist
die Zahl der gleichzeitig in Ton umsetzbaren (d.h. auf der
Tastatur spielbaren) Noten.
• Wenn Sie sowohl RIGHT 1 als auch RIGHT 2 gewählt und für
beide Parts dieselbe Stimme eingestellt haben, weicht der
erzielte Klang unter Umständen von dem der normalen Stimme ab.
• Wenn der LEFT-Part aktiviert ist, wird die linke Stimme
automatisch um eine Oktave nach oben versetzt.
SPLITPOINT[L]
Seite 20
SPLITPOINT[A]
Seite 31
OCTAVE
Seite 109
PAN
Seite 109
TUNE
Seite 109
C Eine oder mehrere Stimmen auswählen ............................................................................................................
Zum Auswählen einer Stimme für den RIGHT 1- bzw. RIGHT 2-Part drücken Sie eine der RIGHT
ORCHESTRA-Stimmengruppentasten, zum Auswählen einer Stimme für den LEAD-Part eine der LEADStimmengruppentasten, zum Auswählen einer ORGAN FLUTE-Stimme die ORGAN FLUTE-Stimmengruppentaste [COMBI 1-6], [COMBI 7-12] oder [COMBI 13-18] und zum Auswählen einer Stimme für
den LEFT-Part eine der LEFT ORCHESTRA-Stimmengruppentasten.
Beim Auswählen einer Stimme für RIGHT 1 bzw. RIGHT 2 müssen Sie den betreffenden RIGHT-Part
zunächst mit der PART SELECT-Taste [R1] bzw. [R2] vorwählen (dieser Schritt entfällt, wenn die [R1]bzw. [R2]-Anzeigelampe bereits leuchtet).
Nach Drücken einer der Stimmengruppentasten erscheint das betreffende Auswahlmenü auf dem
Display.
• Wenn die [LIST HOLD]-Taste nicht aktiviert ist (siehe Seite
11), wechselt das Display nach einigen Sekunden wieder
zum Hauptmenü.
• Custom-Stimmen für Auswahl mit der [CUSTOM VOICE]Taste des jeweiligen Parts (RIGHT ORCHESTRA, LEFT
ORCHESTRA und LEAD) können mit der auf Seite 84 beschriebenen CUSTOM VOICE EDIT-Funktion programmiert
oder von Diskette geladen werden.
14
Spielen auf dem PSR-7000
LEFT ORCHESTRA
RIGHT ORCHESTRA
PIANO /
ORGAN
STRINGS /
CHOIR
PART SELECT
PIANO
TRUMPET/
BRASS
ORGAN
SYNTH/
PAD
SAX/
WOODWIND
COMBI
1~6
ORGAN FLUTE
BRASS/
WOODWIND
R1
STRINGS/
CHOIR
SOUND
EFFECT
STRINGS/
CHOIR
COMBI
7~12
SYNTH /
PAD
R2
SAX/
WOODWIND
PERCUSSIVE
GUITAR/
BASS
COMBI
13~18
TRUMPET/
BRASS
DRUM KIT
SYNTH/
PERCUSSIVE
ROTARY
SPEAKER
CUSTOM
VOICE
GUITAR/
BASS
CUSTOM
VOICE
CUSTOM
VOICE
LEFT
RIGHT 1
RIGHT 2
LEAD
GUITAR/
PERCUSSIVE
LEFT HOLD
LEAD
ACCORDION/
WORLD
SLOW
FAST
SPEED
ORGAN FLUTE
Wenn das Menü aus mehreren Seiten besteht,
blättern Sie nun mit dem betreffenden LCD-Rad zu
der Seite um, auf der die gewünschte Stimme gelistet
ist, und wählen die Stimme danach durch einen
Druck auf die betreffende LCD-Taste aus. Sie können zum Auswählen einer Stimme innerhalb der
aufgerufenen Gruppe auch eines der beiden LCDRäder verwenden.
V Auf der Tastatur spielen und die Lautstärke einstellen ....................................................................
Sie können nun mit der bzw. den gewählten
Stimmen auf der Tastatur spielen. Zur Einstellung
der Gesamtlautstärke verschieben Sie den [MASTER
VOLUME]-Regler. Zum Abgleichen der Lautstärke zwischen den einzelnen Parts verwenden Sie die
MIXER MAIN VOLUME LCD-Räder.
15
Spielen auf dem PSR-7000
Gebrauch der ORGAN FLUTE-Stimmen
Das PSR-7000 verfügt über 18 vorprogrammierte
ORGAN FLUTE-Stimmen, die wie die Stimmen der
Parts RIGHT 1, RIGHT 2, LEAD und LEFT ausgewählt
werden: Drücken Sie zunächst eine der ORGAN FLUTEStimmengruppentasten, [COMBI 1-6], [COMBI 7-12]
oder [COMBI 13-18], und danach die LCD-Taste neben
der gewünschten Stimme. Der Hauptunterschied zwischen den ORGAN FLUTE-Stimmen und dem übrigen
Stimmen liegt darin, daß der Klang von ORGAN FLUTEStimmen direkt über das Stimmenauswahlmenü bearbeitet werden kann. Die zur Einstellung erforderlichen Regler werden unter der Stimmenliste angezeigt (durch einen
Druck auf die [LIST HOLD]-Taste können Sie die
Stimmenliste und die Regler dauerhaft einblenden).
■
COMBI
1~6
COMBI
7~12
COMBI
13~18
ROTARY
SPEAKER
SLOW
FAST
SPEED
ORGAN FLUTE
FOOTAGE ............................................................................................................................................................................................
Der grundlegende Klang der aktuellen ORGAN
FLUTE-Stimme kann mit den LCD-Rädern unter
den FOOTAGE-Lautstärkebalken eingestellt werden. Sollte die FOOTAGE-Anzeige nicht zu sehen
sein, drücken Sie im ORGAN FLUTE-Stimmenmenü die FOOTAGE LCD-Taste. Die Bezeichnung
“FOOTAGE” (zu Deutsch “Fußlage”) bezieht sich
auf das Einstellverfahren für Pfeifenorgeln: Bei
diesen Instrumenten wird der Klang mit Hilfe von
“Zugriegeln” eingestellt, mit denen die Pfeifen verschiedener Länge (Fußmaß) ein- bzw. ausgeschaltet
werden. Da die Tonhöhe mit zunehmender Pfeifenlänge abnimmt, wird mit dem FOOTAGE-Balken
16' (16 Fuß) die Lautstärke der Komponente mit
der niedrigsten Tonhöhe eingestellt, während der
Balken 1' die Lautstärke der Komponente mit dem
höchsten Ton vorgibt. Mit den LCD-Rädern können
Sie die Lautstärke der einzelnen Fußlagen verändern, um den grundlegenden Klang wunschgemäß
einzustellen. Je länger der angezeigte Lautstärkebalken, um so deutlicher beeinflußt die entsprechende Fußlage den Klang insgesamt.
16
ORGAN FLUTE
Spielen auf dem PSR-7000
■
VOLUME und ATTACK ...........................................................................................................................................................
Der VOLUME- und die ATTACK-Parameter der
ORGAN FLUTE-Stimme werden mit der neben der
FOOTAGE-Anzeige angebotenen VOLUME/
ATTACK LCD-Taste aufgerufen.
Mit dem VOLUME-Regler stellen Sie die Lautstärke der aktuellen ORGAN FLUTE-Stimme insgesamt ein. Je länger der Anzeigebalken, um so
höher ist die Lautstärke.
Die ATTACK-Regler dienen zur Einstellung der
Perkussions-Lautstärke der aktuellen ORGAN
FLUTE-Stimme. Die Regler 4', 2 2/3' und 2'
ermöglichen ein Verstärken bzw. Abschwächen der
Lautstärke der Perkussion an den entsprechenden
Fußlagen. Je länger der Anzeigebalken, um so stärker ist die Perkussion. Mit dem LENGTH-Regler
stellen Sie ein, wie schnell oder langsam die Perkussion
abklingt. Je länger der Anzeigebalken, um so langsamer klingt die Perkussion ab. Beim MODE-Regler wählen Sie den Modus: Im FIRST-Modus wird
nur die erste Note eines angeschlagenen Akkords
bzw. einer Gruppe gehaltener Noten mit Perkussion
versehen, während im EACH-Modus Perkussion
gleichmäßig auf alle Noten gelegt wird. Der RESPRegler ermöglicht ein Verändern der Hüllkurve
(Perkussion und Nachklang) für Stimmen, die auf
den FOOTAGE-Reglern basieren. Je höher der Einstellwert, um so länger sind Perkussion und Nachklang.
■
NAME und ROTARY SPEAKER ....................................................................................................................................
Zum Aufrufen der NAME- und ROTARY
SPEAKER-Parameter drücken Sie die auf der
FOOTAGE-Anzeige angebotene NAME/ROTARY
SP. LCD-Taste.
Mit den NAME-Parametern können Sie die aktuelle ORGAN FLUTE-Stimme anders benennen.
Stimmennamen können bis zu 12 Zeichen lang sein.
Positionieren Sie den Cursor mit dem LCD-Rad
unter < > an der jeweiligen Schreibstelle, und
wählen Sie dann mit dem LCD-Rad unter A~Z,
a~z bzw. 0~9… das einzugebende Zeichen. Mit
dem LCD-Rad unter A~Z wählen Sie Großbuchstaben, mit dem unter a~z Kleinbuchstaben
und mit dem unter 0~9… Ziffern und Sonderzeichen.
17
Spielen auf dem PSR-7000
Mit den ROTARY SPEAKER-Reglern richten
Sie den “Orgel-Kabinett-Effekt” für die aktuelle
ORGAN FLUTE-Stimme ein. Mit dem TYPE-Regler wählen Sie einen der 5 verschiedenen Effekttypen aus. Der SPEED-Regler bestimmt die ermöglicht im FAST-Modus (schnell) eine Änderung der
Geschwindigkeit: je größer der Einstellwert, um so
schneller ist der Effekt. Mit dem RATE-Regler stellen Sie die Geschwindigkeit ein, mit der zwischen
FAST- und SLOW-Modus gewechselt wird: je größer der Wert, um so schneller ist der Übergang beim
Umschalten auf den ROTARY SPEAKER-Modus
FAST oder SLOW. Der DEPTH-Regler bestimmt
die Stärke oder Tiefe des Effekts: je höher der Wert,
um so betonter wirkt der Effekt.
• Alle oben beschriebenen Parameter können für jede der
ORGAN FLUTE-Stimmen individuell programmiert werden.
Die Einstellungen bleiben auch beim Ausschalten des Instruments erhalten, solange ein ausreichend starker Satz an
Speicherschutzbatterien im PSR-7000 eingelegt ist (siehe
Seite 2).
• Die ORGAN FLUTE-Einstellungen können bei Bedarf auch
mit der Funktion SAVE TO DISK auf Diskette abgespeichert
und später wieder mit der Funktion LOAD FROM DISK
geladen werden (siehe Seiten 96, 98).
• Die werkseiten Vorgabeeinstellungen können Sie mit der
Funktion RECALL PRESET DATA wieder aufrufen (siehe
Seite 123).
■
Gebrauch des Rotary Speaker-Effekts ................................................................................................................
Zum Einschalten des Effekts drücken Sie, während eine ORGAN FLUTE-Stimme gewählt ist, die
[ROTARY SPEAKER]-Taste, so daß deren Anzeigelampe leuchtet. Zum Ausschalten drücken Sie
die [ROTARY SPEAKER]-Taste einfach ein weiteres Mal. Mit der [SPEED]-Taste schalten Sie
zwischen den Modi FAST (schnell) und SLOW
(langsam) um. Die aktuelle Einstellung wird durch
die FAST- bzw. SLOW-Anzeigelampe neben der
[SPEED]-Taste bestätigt.
18
ORGAN FLUTE
COMBI
1~6
COMBI
7~12
COMBI
13~18
ROTARY
SPEAKER
SLOW
FAST
SPEED
ORGAN FLUTE
Spielen auf dem PSR-7000
Schlagzeugspiel auf der Tastatur
Wenn Sie eine der RIGHT ORCHESTRA [DRUM
KIT]-Stimmen wählen, können Sie 61 verschiedene Schlagzeug- und Percussion-Instrumente auf der Tastatur spielen. Die einzelnen Instrumente und Klänge sind über den
Tasten durch Symbole gekennzeichnet. Manche Instrumente klingen in den verschiedenen DRUM KIT-Stimmen unterschiedlich, obwohl sie identisch benannt sind,
während andere wiederum denselben Klang haben.
• Wenn Sie den OCTAVE-Parameter einer DRUM KIT-Stimme auf
“–1” einstellen, sind in der untersten Oktave 11 andere Instrumente
spielbar.
• Die Funktionen TRANSPOSE, TUNE, SUSTAIN, HARMONY, LEFT
HOLD und MODULATION haben keinen Einfluß auf die Sounds der
DRUM KIT-Stimmen.
• Das PITCH BEND-Rad kann für manche der Schlagzeug- und
Percussion-Sounds zur Erzeugung interessanter Klangeffekte verwendet werden, ist jedoch bei bestimmten Instrumenten wirkungslos.
• Eine Übersicht über die Tastenzuordnung der Schlagzeug- und
Percussion-Sounds finden Sie auf Seite 138.
19
Spielen auf dem PSR-7000
Verlegen des “L”-Splitpunkts
Das PSR-7000 hat zwei programmierbare Splitpunkte — einen zum Aufteilen der Tastatur in einen linken
Abschnitt für den LEFT-Part und einen rechten Abschnitt für den RIGHT/LEAD/ORGAN FLUTE-Part sowie einen
zweiten zum Aufteilen der Tastatur in einen linken ABC-Abschnitt für automatische Begleitung und einen rechten
Abschnitt für das Tastaturspiel (Melodie), wenn Sie mit AUTO BASS CHORD-Begleitung (Seite 31) spielen. In den
Splitpunkt-Anzeigen, die Sie mit Hilfe der folgenden beschriebenen EASY SETTING LCD-Taste aufrufen können,
wird der erstere auf dem Display durch eine “L”-Marke über der Tastatur-Grafik gekennzeichnet und der letztere
durch eine “A”-Marke. Die aktuellen Splitpunkte werden neben den Split-Marken auch zusätzlich durch die
versetzten Abschnitte der Tastatur-Grafik verdeutlicht. Der ABC-Splitpunkt (“A”) wird im Abschnitt “Benutzung
der Begleitungssektion” auf Seite 31 eingehender beschrieben. Hier erfahren Sie zunächst, wie Sie den “L”Splitpunkt auf den EASY SETTING-Anzeigen der Orchesterparts je nach Bedarf verlegen können.
Z Die EASY SETTING-Anzeige eines Orchesterparts aufrufen ......................................................
Zum Aufrufen einer EASY SETTING-Anzeige
schalten Sie entweder einen Part ein oder aus, um
dann sofort die angebotene EASY SETTING LCDTaste zu drücken, oder halten die Taste eines aktivierten Parts gedrückt und betätigen dabei die EASY
SETTING LCD-Taste.
X Den Splitpunkt einstellen ...................................................................................................................................................
Zum Einstellen des Splitpunkts gibt es zwei
Möglichkeiten: mit den SPLIT POINT L LCDRädern oder durch Anschlagen der entsprechenden
Taste bei gedrückt gehaltener L DIRECT SETTING
LCD-Taste (oder umgekehrt). Der neue Splitpunkt
wird danach auf der Tastatur-Grafik des Displays
angezeigt.
• Der “L”-Splitpunkt kann nicht auf eine Taste unter dem (bzw.
links vom) “A”-Splitpunkt gelegt werden.
• Wenn die Splitpunkte “L” und “A” auf verschiedene Tasten
gelegt sind, kann die LEFT-Stimme bei aktivierter AUTO
BASS CHORD-Funktion in dem Abschnitt zwischen den
Splitpunkten “L” und “A” gespielt werden. Sollten die
Splitpunkte “L” und “A” auf dieselbe Taste gelegt sein, kann
die LEFT-Stimme im gesamten Abschnitt links von der
Splitpunkt-Taste gespielt werden.
C Nach der Einstellung zur früheren
Anzeige zurückgehen ......................
Drücken Sie abschließend die EXIT LCD-Taste
oder [EXIT]-Bedienfeldtaste, um die vorherige
Anzeige wieder aufzurufen.
20
Bei gedrückt gehaltener
L DIRECT SETTING LCDTaste eine Keyboard-Taste
anschlagen.
Transponierung, Stimmung
und Oktavlage
Die Stimmöglichkeit ist die wichtigste und grundlegenste Funktion jedes Instruments. Mit den Funktionen TRANSPOSE, TUNE und OCTAVE,
die im folgenden beschrieben werden, können Sie die Tonhöhe des PSR7000 auf unterschiedliche Art und Weise verändern.
TRANSPOSE und TUNE
Diese beiden Funktionen erlauben die Transponierung der Tonhöhe des PSR-7000 in Halbtonschritten sowie die
Feinstimmung in Schritten von 0,2 Hz.
Z Die TRANSPOSE/TUNE LCD-Taste drücken .................................................................................................
Rufen Sie die Transponier-/Stimmfunktionsanzeige im normalen Spielmodus durch Drücken der
LCD-Taste neben TRANSPOSE/TUNE auf dem
Display auf.
X Den Transponier- bzw. Stimmwert wunschgemäß einstellen ....................................................
Verwenden Sie zur Einstellung des Transponierungsgrads die LCD-Räder unter TRANSPOSE und
zum Stimmen die LCD-Räder unter TUNE.
Der Transponierbereich geht von –24 bis +24,
erlaubt also eine maximale Versetzung um zwei
Oktaven nach oben bzw. unten. Die Einstellung “0”
entspricht der normalen Tonhöhe.
Der Stimmbereich umfaßt die Frequenzen 414.6
Hz bis 466.8 Hz in Schritten zu 0,2 Hz. 440.0 Hz
entspricht der “normalen” Tonhöhe von A3 (Kammerton A).
C Nach der Einstellung zum Hauptmenü zurückgehen ..........................................................................
Drücken Sie nach der Einstellung die LCD-Taste
neben MAIN VOLUME, um wieder ins Hauptmenü zu gelangen.
21
Transponierung, Stimmung und Oktavlage
Oktavenversetzung
Mit dieser Funktion können Sie die Oktavlage der LEFT-, RIGHT 1-, RIGHT 2-, LEAD- und ORGAN FLUTEStimme unabhängig um eine Oktave nach oben bzw. unten versetzen.
Mit den LCD-Tasten neben LEFT, R1, R2, LEAD und
ORGAN FLUTE können Sie die Oktavlage der betreffenden Stimme direkt einstellen. Bei wiederholtem Drücken
einer dieser Tasten wird zunächst auf “+1”, danach auf “–
1” und schließlich wieder auf “0” geschaltet. “+1”
versetzt die Stimme um eine Oktave nach oben und “–1”
um eine Oktave nach unten, während “0” der normalen
Oktavlage der Stimme entspricht.
• Auf diese Parameter können Sie auch über die Funktionsanzeige F1
VOICE PART zugreifen — siehe Seite 109.
• Bei manchen Stimmen kann es vorkommen, daß sie in oktavenversetzter Tonlage beim Spielen an den Extremen der Tastatur
unvermittelt die Oktave wechseln. Derselbe Effekt kann auch beim
Beugen extrem hoher oder tiefer Noten mit dem PITCH BEND-Rad
auftreten.
• Wenn Sie die Transponierungs-, Oktavlagen- oder Stimmungseinstellung ändern, während Sie eine oder mehrere Noten auf der
Tastatur anschlagen, macht sich die Oktavenversetzung erst beim
nächsten Tastenanschlag bemerkbar, während eine Transponierung
bzw. Stimmung sofort wirksam ist.
22
Benutzung der Begleitungssektion
Das PSR-7000 verfügt über 120 verschiedene Preset-Rhythmen
(Styles) sowie Speicherplätze für bis zu 32 Custom-Rhythmen, die sowohl für einfache Rhythmusbegleitung als auch zur voll orchestrierten
Begleitung eingesetzt werden können. Die fortschrittliche
Begleitungsautomatik untermalt Ihr Spiel mit perfekt zum jeweils gewählten Rhythmus abgestimmter automatischer Baß- und Akkordbegleitung.
Z Die automatische Baß-/Akkordbegleitung (ABC) aktivieren .......................................................
Drücken Sie die [AUTO BASS CHORD]-Taste,
so daß deren Anzeigelampe leuchtet.
• Wenn Sie die [AUTO BASS CHORD]-Taste nicht einschalten, wird als Begleitung nur der Rhythmus gespielt.
• Bei aktivierter automatischer Baß-/Akkordbegleitung ist die
Zahl der gleichzeitig auf der Tastatur des PSR-7000 spielbaren Noten geringer.
• Beim Umsetzen von Tastenanschlägen haben die späteren
Tastenanschläge Priorität. Sobald die Gesamtzahl der aktiven Notenereignisse die Polyphoniekapazität (= Zahl gleichzeitig spielbarer Noten) überschreitet, werden verstummt die
jeweils älteste Note, damit die zuletzt gespielte in Ton umgesetzt werden kann.
ACCOMPANIMENT
ROCK /
ROCK’N’ROLL
JAZZ
POP / BEAT
LATIN
BALLAD
COUNTRY&
WESTERN
DANCE
MARCH /
WALTZ
DISCO
BALLROOM
RHYTHM &
BLUES
CUSTOM
STYLE
ONE TOUCH
SETTING
AUTO BASS CHORD
X Den gewünschten ABC-Modus wählen ...............................................................................................................
Drücken Sie nach der [AUTO BASS CHORD]Taste sofort die ABC EASY SETTING LCD-Taste,
um die ABC MODE- und SPLIT POINT-Anzeige
aufzurufen. Wählen Sie mit den ABC MODE LCDRädern den gewünschten ABC-Modus (SINGLE
FINGER, FINGERED 1, FINGERED 2, FULL
KEYBOARD, AUTO MIDI BASS oder MANUAL
MIDI BASS). Wenn Sie den Modus MANUAL
MIDI BASS wählen und die danach angebotene
BASS VOICE LCD-Taste drücken, können Sie mit
den GROUP LCD-Rädern die zu verwendende Baßstimme vorgeben. Mit der ABC MODE LCD-Taste
können Sie bei Bedarf wieder zur ABC MODEAnzeige wechseln.
Nach der Einstellung drücken Sie die EXIT LCDTaste oder die [EXIT]-Bedienfeldtaste, um wieder
ins Hauptmenü zu gelangen.
Die ABC-Modi SINGLE FINGER, FINGERED
1, FINGERED 2, FULL KEYBOARD, AUTO MIDI
BASS und MANUAL MIDI BASS bieten Ihnen
folgende Spielmöglichkeiten:
23
Benutzung der Begleitungssektion
● SINGLE FINGER (SF)
(Einfingerautomatik)
Die Einfingerautomatik macht es Ihnen besonders leicht! Mit einfachen Tastenkombinationen im
linken Tastaturabschnitt können Sie aufwendig
orchestierte Begleitungen mit Dur-, Sept-, Mollund Moll-Septakkorden “hervorzaubern”. Es werden dabei die folgenden vereinfachten “Griffe” verwendet:
C
G
F
Cm
C7
Cm 7
■ Für Durakkorde schlagen Sie einfach die Taste des
Grundtons an.
■ Für Mollakkorde schlagen Sie die Taste des Grundtons zusammen mit einer schwarzen Taste links
davon an.
■ Für Septakkorde schlagen Sie die Taste des
Grundtons zusammen mit einer weißen Taste links
davon an.
■ Für Moll-Septakkorde schlagen Sie die Taste des
Grundtons zusammen mit einer weißen und einer
schwarzen Taste links davon an.
● FINGERED 1 (FC1)
(gegriffene Akkordbegleitung 1)
Dies ist der Vorgabe-ABC-Modus, bei dem Sie
im ABC-Abschnitt der Tastatur (alle Tasten links
vom und einschließlich des Splitpunkts, normalerweise F#2), Akkorde greifen, die vom PSR-7000
dann automatisch mit entsprechend orchestrierten
Rhythmus-, Baß- und Akkordfiguren begleitet werden.
Der FINGERED 1-Modus spricht auf 34 Akkordarten an.
● FINGERED 2 (FC2)
(gegriffene Akkordbegleitung 2)
Dieser Modus erlaubt dieselben Akkordgriffe
wie FINGERED 1, wobei jedoch die niedrigste im
ABC-Abschnitt angeschlage Note als Baßnote verwertet wird, so daß Sie mit “On-Bass”- bzw. “Teil”Akkorden spielen können (beim FINGERED 1Modus wird stets der Grundton des Akkords als
Baßnote angenommen).
24
Benutzung der Begleitungssektion
● FULL KEYBOARD (Akkordbegleitung
auf der ganzen Tastatur)
Wenn Sie diesen fortschrittlichen ABC-Modus
wählen, erzeugt das PSR-7000 eine passende Begleitung für praktisch alles, was auf der Tastatur
gespielt wird: Akkorde, Baßzeilen, arpeggierte Akkorde, Melodiezeilen usw. Der Name des erkannten
Akkords wird auf dem Display angezeigt. Sie können dabei jegliche Akkordkonventionen außer Acht
lassen. Obwohl die Funktion so ausgelegt ist, daß
sie mit vielen Songs zurechtkommt, kann sie bei
gewissen Arrangements versagen. Um sich eine
Vorstellung von den Fähigkeiten dieses ABC-Modus
zu verschaffen, spielen Sie vielleicht am besten
probeweise ein paar einfache Songs.
• Gespielte Akkorde werden ungefähr in Achtelnotenintervallen
ermittelt und umgesetzt. Extrem schnell gespielte Akkorde,
die kürzer sind als eine Achtelnote, werden daher unter
Umständen nicht erkannt.
● AUTO MIDI BASS (automatische
Akkordbegleitung mit MIDI-Baß)
In diesem Modus sprechen alle Begleitungsparts
mit Ausnahme des Baßparts auf Akkordgriffe an.
Sie können die Akkorde genauso greifen wie beim
FINGERED 1-Modus. Wenn Sie in diesem Modus
jedoch mehr als drei Tasten im ABC-Abschnitt der
Tastatur anschlagen und einen Akkord spielen, der
vom PSR-7000 nicht erkannt wird, werden die oberen drei Noten zur Akkorderkennung verwertet und
die übrigen unterdrückt. Der Baßpart kann mit einem externen MIDI-Bass-Keyboard gespielt werden, das an MIDI IN angeschlossen und auf den
MIDI-Baßkanal (Seite 128) eingestellt ist.
● MANUAL MIDI BASS
(manuelle MIDI-Baßbegleitung)
Dieser Modus arbeitet ohne Akkorderkennung.
Die Begleitungsparts sind mit Ausnahme des Rhythmus stummgeschaltet, während Sie mit einem externen
MIDI-Bass-Keyboard, das an MIDI IN angeschlossen und auf den MIDI-Baßkanal (Seite 128) eingestellt ist, die Baßstimme spielen können, die Sie
beim BASS VOICE-Parameter gewählt haben. (Dieser
Parameter erscheint, wenn Sie im EASY SETTINGMenü den MANUAL MIDI BASS-Modus wählen.)
25
Benutzung der Begleitungssektion
C Einen Rhythmus auswählen ...........................................................................................................................................
ACCOMPANIMENT
Das PSR-7000 bietet 120 Preset-Rhythmen, die in 11
Rhythmusgruppen angeordnet sind (ein komplettes Verzeichnis der Rhythmen finden Sie auf Seite 130).
Wählen Sie mit den ACCOMPANIMENTRhythmusgruppentasten die Gruppe mit dem gewünschten Rhythmus. Auf dem Display ist nun die Liste der
gewählten Rhythmusgruppe zu sehen.
• Wenn die [LIST HOLD]-Taste nicht aktiviert ist (siehe Seite 11),
wechselt das Display nach einigen Sekunden wieder zum
Hauptmenü.
• Um die Auswahl von Rhythmen zu erleichtern, sind gewisse
Rhythmen in unterschiedlichen Gruppen wiederholt gelistet.
• Über die ACCOMPANIMENT [CUSTOM STYLE]-Taste können
Sie Custom-Rhythmen wählen, die Sie mit der auf Seite 75
beschriebenen CUSTOM ACCOMPANIMENT RECORD-Funktion selbst programmiert bzw. von Diskette geladen haben.
ROCK /
ROCK’N’ROLL
JAZZ
POP / BEAT
LATIN
BALLAD
COUNTRY&
WESTERN
DANCE
MARCH /
WALTZ
DISCO
BALLROOM
RHYTHM &
BLUES
CUSTOM
STYLE
ONE TOUCH
SETTING
AUTO BASS CHORD
Wenn das Rhythmusgruppenmenü aus mehreren
Seiten besteht, blättern Sie mit den numerierten LCDRädern zur gewünschten Seite um, und wählen den
Rhythmus durch einen Druck auf die entsprechende
LCD-Taste aus. Sie können alternativ auch mit den
SELECT LCD-Rädern schrittweise durch die Rhythmen der gewählten Gruppe schalten.
Das PSR-7000 gibt die Stimmen für Baß- und
Akkordbegleitung passend zum gewählten Rhythmus
automatisch vor.
• Siehe auch “Programmierbare Begleitautomatik” auf Seite 75.
• Über die [CUSTOM STYLE]-Taste können Sie auch auf von
Diskette geladene SFF-Rhythmen (Style File Format) zugreifen. SFF-Disketten sind als Sonderzubehör erhältlich.
V Das Tempo einstellen .............................................................................................................................................................
Wenn Sie einen neuen Rhythmus wählen, während
die Begleitung nicht spielt, wird dessen Vorgabetempo automatisch mit aufgerufen und auf dem Display
in Viertel/Minute angezeigt. Wenn der Wechsel jedoch bei spielender Begleitung erfolgt, wird das alte
Tempo beibehalten.
Das Tempo kann bei gestoppter oder laufender
Begleitung mit den TEMPO-Tasten [–] und [+] auf
einen beliebigen Wert zwischen 32 und 280 Taktschlägen pro Minute eingestellt werden. Die Einstellung kann sowohl vor dem Starten des Rhythmus als
auch bei spielender Begleitung erfolgen. Für schrittweise Einstellung tippen Sie die Taste
[–] bzw. [+] kurz an, und für übergangslose Weiterschaltung halten Sie sie gedrückt.
• Sie können das Vorgabetempo des aktivierten Rhythmus jederzeit wieder aufrufen, indem Sie die TEMPO-Tasten [–] und [+]
gleichzeitig drücken.
26
TEMPO
–
Tempo
+
Benutzung der Begleitungssektion
B Die Begleitung starten ...........................................................................................................................................................
Zum Starten der Begleitung gibt es mehrere
Möglichkeiten:
● Direktstart: Drücken Sie die [START/STOP]Taste. Der Rhythmus läuft dabei ohne Baß- und
Akkordbegleitung an.
INTRO/
FILL to
FADE
IN / OUT
A
ENDING/
rit.
MAIN
B
A
SYNCHRO
START
START/STOP
SYNCHRO
START
START/STOP
SYNCHRO
START
START/STOP
SYNCHRO
START
START/STOP
B
ACCOMPANIMENT DIRECTOR
• Vor dem Direktstart können Sie eine der verschiedenen
Variationen wählen. Sehen Sie hierzu “7. Die gewünschte
Variation wählen.” weiter unten.
● Mit Einleitung und folgender MAIN AVariation: Drücken Sie die INTRO/FILL toTaste [A].
INTRO/
FILL to
FADE
IN / OUT
A
ENDING/
rit.
MAIN
B
A
B
ACCOMPANIMENT DIRECTOR
● Mit Einleitung und folgender MAIN BVariation: Drücken Sie die INTRO/FILL toTaste [B].
INTRO/
FILL to
FADE
IN / OUT
A
ENDING/
rit.
MAIN
B
A
B
ACCOMPANIMENT DIRECTOR
● Synchronstart: Jede der obengenannten StartMöglichkeiten kann mit dieser Funktion kombiniert werden, so daß die Begleitung beim Anschlagen der ersten Taste im ABC-Abschnitt
(d.h. links vom und einschließlich des Splitpunkts,
normalerweise F#2) einsetzt. Für direkten
Synchronstart beim ersten Tastenanschlag drükken Sie einfach die [SYNCHRO START]-Taste. Für Synchronstart mit Einleitung drücken
Sie zunächst die [SYNCHRO START]-Taste
und dann die entsprechende INTRO-Taste (oder
umgekehrt). Bei aktivierter Synchronstart-Funktion blinkt der erste LED-Punkt der TEMPOAnzeige im aktuellen Tempo.
INTRO/
FILL to
FADE
IN / OUT
A
• Die Begleitung kann auch mit einem Yamaha Fußschalter
(FC5) gestartet werden, der hierzu an die FOOT SWITCHBuchse an der Rückwand angeschlossen und mit FOOT
SWITCH (Seite 112) der entsprechenden Funktion zugeordnet
wird.
B
A
B
ACCOMPANIMENT DIRECTOR
• Wenn Sie die [SYNCHRO START]-Taste bei spielender
Begleitung drücken, stoppt das PSR-7000 die Begleitung und
schaltet auf Synchronstart-Bereitschaft.
• Die vier LED-Punkte der TEMPO-Anzeige geben das Tempo
wie rechts gezeigt vor.
ENDING/
rit.
MAIN
4/4 Takt
TEMPO
3/4 Takt
TEMPO
1. Taktschlag
2. Taktschlag
3. Taktschlag
4. Taktschlag
27
Benutzung der Begleitungssektion
N Im linken Tastaturabschnitt spielen .......................................................................................................................
Sobald Sie nun im ABC-Abschnitt der Tastatur
einen Akkord spielen, der vom PSR-7000 “erkannt”
wird, d.h. einen gegriffenen Akkord in den Modi
FINGERED 1 und 2 sowie AUTO MIDI BASS
(siehe Akkordtabele auf Seite 144) bzw. einen vereinfachten Akkord im SINGLE FINGER-Modus,
oder im FULL KEYBOARD-Modus eine beliebige
Taste auf der Tastatur anschlagen, produziert das
Instrument den Akkord zusammen mit dem gewählten Rhythmus und mit einer passenden Baßbegleitung.
Die Begleitung spielt danach auch dann weiter,
wenn Sie die im linken Tastaturabschnitt angeschlagenen Tasten wieder freigeben.
Wenn der MANUAL MIDI BASS-Modus (manuelle Baßbegleitung) gewählt ist, spielt lediglich
die Rhythmusbegleitung, während Sie begleitende
Baßfiguren mit der gewählten Baßstimme auf einem MIDI-Bass-Keyboard spielen können.
Tastatur-Splitpunkt
▼
ABC-Abschnitt
C3
Melodieabschnitt
• Wenn die automatische Baß-/Akkordbegleitung aktiviert ist,
der Rhythmus jedoch nicht läuft, werden beim Anschlagen
von Tasten im ABC-Abschnitt entsprechende Akkord- und
Baßnoten erzeugt (Ausnahme: FULL KEYBOARD- und
MANUAL MIDI BASS-Modus). Beachten Sie bitte, daß die
LEFT HOLD-Funktion (Seite 39) nicht auf diese Akkord- und
Baßnoten wirkt.
M Die gewünschte Sektion wählen ................................................................................................................................
Jeder der Rhythmen verfügt über zwei Hauptsektionen: MAIN A und MAIN B. Desweiteren gibt
es noch eine ENDING-Sektion (Abschluß), die bei
Schritt > weiter unten näher beschrieben wird. Die
INTRO-Sektionen A und B können, wie an früherer
Stelle beschrieben, zum Starten der Begleitung eingesetzt werden. Die MAIN-Sektionen A und B können durch Drücken der entsprechenden Taste von
Hand gewählt werden.
• Manche INTRO- und ENDING-Sektionen haben ihre eigenen
Akkordfortschreitungen, die in der aktuellen Begleitungstonart gespielt werden. Die Tonart wird auf dem LCD-Display
unter dem Rhythmusnamen angezeigt.
28
INTRO/
FILL to
FADE
IN / OUT
A
ENDING/
rit.
MAIN
B
A
B
ACCOMPANIMENT DIRECTOR
SYNCHRO
START
START/STOP
Benutzung der Begleitungssektion
< Rhythmische Schlagzeugeinwürfe einfügen ................................................................................................
Das PSR-7000 bietet zwei Arten von kurzen
rhythmischen Schlagzeugweinwürfen oder “Fillins”:
● FILL to A: Drücken Sie die INTRO/FILL toTaste [A], wenn nach dem rhythmischen
Schlagzeugeinwurf (wieder) zu Sektion MAIN
A gewechselt werden soll.
● FILL to B: Drücken Sie die INTRO/FILL toTaste [B], wenn nach dem rhythmischen
Schlagzeugeinwurf (wieder) zu Sektion MAIN
B gewechselt werden soll.
INTRO/
FILL to
FADE
IN / OUT
A
ENDING/
rit.
MAIN
B
A
SYNCHRO
START
START/STOP
SYNCHRO
START
START/STOP
B
ACCOMPANIMENT DIRECTOR
INTRO/
FILL to
FADE
IN / OUT
A
ENDING/
rit.
MAIN
B
A
B
ACCOMPANIMENT DIRECTOR
Es besteht auch die Möglichkeit, die gewünschte
Sektion bei laufendem Fill-in durch Drücken der
entsprechenden Taste zu wählen. Wenn eine der
FILL IN-Tasten gedrückt gehalten wird, wiederholt
sich der rhythmische Schlagzeugeinwurf, bis Sie
die Taste wieder loslassen.
• Die Aktivierung der Intro- und Fill-in-Funktionen kann auch
mit einem Yamaha Fußschalter (FC5) erfolgen, der hierzu an
die FOOT SWITCH-Buchse an der Rückwand angeschlossen und mit der Funktion FOOT SWITCH SELECT (Seite
112) entsprechend zugewiesen wird.
> Die Begleitung stoppen ........................................................................................................................................................
Die Begleitung kann jederzeit durch einen Druck
auf die [START/STOP]-Taste gestoppt werden.
Wenn das Spiel mit einem passenden Abschluß
ausklingen soll, drücken Sie die [ENDING/rit.]Taste. Während die Abschlußsektion spielt, können
Sie die [ENDING/rit.]-Taste ein zweites Mal drükken, um einen “Ritardando”-Effekt zu erzeugen, bei
dem das Tempo bis zum Ausklingen nach und nach
verlangsamt wird.
INTRO/
FILL to
FADE
IN / OUT
A
ENDING/
rit.
MAIN
B
A
SYNCHRO
START
START/STOP
B
ACCOMPANIMENT DIRECTOR
29
Benutzung der Begleitungssektion
■
Ein- und Ausblenden der Begleitung ....................................................................................................................
Mit der [FADE IN/OUT]-Taste können Sie beim
Starten und Stoppen der Begleitung für eine saubere
Ein- bzw. Ausblendung des Tons sorgen.
Zum Einblenden drücken Sie vor dem Starten
der Begleitung die [FADE IN/OUT]-Taste, so daß
die Anzeigelampe der Taste leuchtet. Wenn die Begleitung danach gestartet wird, blendet das Instrument den Ton allmählich ein. Die [FADE IN/OUT]Anzeigelampe blinkt während des Einblendvorgangs
und erlischt, sobald die eingestellte Lautstärke erreicht ist.
Zum Ausblenden drücken Sie die [FADE IN/
OUT]-Taste bei spielender Begleitung. Die Anzeigelampe der Taste blinkt während des Ausblendvorgangs, und die Begleitungs stoppt, wenn der Ton
vollständig ausgeblendet ist. Die Anzeigelampe der
[FADE IN/OUT]-Taste leuchtet nach der Ausblendung
kontinuierlich und zeigt dadurch an, daß der
Einblendmodus aktiviert ist. Wenn Sie den
Einblendmodus abschalten möchten, drücken Sie die
[FADE IN/OUT]-Taste einfach ein weiteres Mal.
■
INTRO/
FILL to
FADE
IN / OUT
A
ENDING/
rit.
MAIN
B
A
SYNCHRO
START
START/STOP
B
ACCOMPANIMENT DIRECTOR
• Die Ein-/Ausblendung kann auch mit einem Yamaha Fußschalter
(FC5) gestartet werden, der hierzu an die FOOT SWITCH-Buchse
an der Rückwand angeschlossen und mit FOOT SWITCH (Seite
112) der entsprechenden Funktion zugeordnet wird.
Begleitungslautstärke ............................................................................................................................................................
Mit den einzelnen LCD-Rädern auf der MIXER
ACCOMPANIMENT VOLUME-Anzeige können
Sie die Lautstärken der einzelnen Begleitungsparts
gegeneinander abgleichen und an die der Orchesterstimmen anpassen.
■
Stummschaltungsautomatik ...........................................................................................................................................
Wenn die EASY SETTING ABC-Anzeige oder
die F2 SPLIT POINT/ABC MODE-Anzeige aufgerufen ist, wird auf dem Display eine AUTO MUTETaste angeboten (Ausnahme: ABC-Modus MANUAL
MIDI BASS). Wenn diese Funktion eingeschaltet
ist (ON), werden beim Spielen im rechten Tastaturabschnitt gewisse AUTO BASS CHORD-Parts entweder stummgeschaltet oder mit verminderter Lautstärke gespielt, um zu verhüten, daß die Begleitung
Ihr Tastaturspiel “stört”. Wenn im rechten Abschnitt
keine Tasten mehr angeschlagen werden, schaltet
das Instrument wieder auf normale Begleitungswiedergabe.
• Die AUTO MUTE-Funktion arbeitet bei manchen Rhythmen
30
Benutzung der Begleitungssektion
Verlegen des “A”-Splitpunkts
Die Einstellung des “L”-Splitpunkts wurde auf Seite 16 bereits beschrieben. Der “A”-Splitpunkt teilt die Tastatur
in einen linken ABC-Abschnitt für automatische Begleitung und einen rechten Abschnitt für das Tastaturspiel
(Melodie), wenn Sie mit AUTO BASS CHORD-Begleitung (Seite 23) spielen. Der “A”-Splitpunkt kann wie der “L”Splitpunkt über die ABC EASY SETTING-Anzeige eingestellt werden, oder aber über die SPLIT POINT/ABC
MODE/M. PAD-Funktionsanzeige (Seite 110). Die aktuellen Splitpunkte werden neben den Split-Marken auch
zusätzlich durch die versetzten Abschnitte der Tastatur-Grafik verdeutlicht.
Z Die ABC EASY SETTING-Anzeige aufrufen ....................................................................................................
Zum Aufrufen der EASY SETTING-Anzeige
schalten Sie die [AUTO BASS CHORD]-Taste ein
und drücken dann die EASY SETTING LCD-Taste,
bevor sie wieder verschwindet, oder tippen die EASY
SETTING LCD-Taste bei gedrückt gehaltener [AUTO
BASS CHORD]-Taste an.
X Den Splitpunkt einstellen ...................................................................................................................................................
Zum Einstellen des Splitpunkts gibt es zwei
Möglichkeiten: mit den SPLIT POINT A LCDRädern oder durch Anschlagen der entsprechenden
Taste bei gedrückt gehaltener A DIRECT SETTING
LCD-Taste. Der neue Splitpunkt wird danach auf
der Tastatur-Grafik des Displays angezeigt.
• Der “A”-Splitpunkt kann nicht auf eine Taste über dem “L”Splitpunkt gelegt werden.
• Wenn die Splitpunkte “L” und “A” auf verschiedene Tasten
gelegt sind, kann die LEFT-Stimme bei aktivierter AUTO
BASS CHORD-Funktion in dem Abschnitt zwischen den
Splitpunkten “L” und “A” gespielt werden. Sollten die
Splitpunkte “L” und “A” auf dieselbe Taste gelegt sein, kann
die LEFT-Stimme im gesamten Abschnitt links von der
Splitpunkt-Taste gespielt werden.
C Nach der Einstellung zur früheren Anzeige zurückgehen ............................................................
Drücken Sie abschließend die EXIT LCD-Taste
oder die [EXIT]-Bedienfeldtaste, um die vorherige
Anzeige wieder aufzurufen.
31
Benutzung der Begleitungssektion
Die CHORD ASSIST-Funktion
Bei der CHORD ASSIST-Funktion handelt es sich um ein elektronisches “Akkordverzeichnis”, das Ihnen die
richtigen Griffe für Akkorde zeigt, die Sie über das Display eingeben. Die Akkordgriffe werden durch Punkte über
der Tastatur-Grafik auf dem Display angezeigt und entsprechen den im ABC-Modus FINGERED 1 erkannten
Akkordgriffen. Sie können im CHORD ASSIST-Modus Akkorde auch auf dieselbe Weise greifen wie im FINGERED
1-Modus.
Z Die CHORD ASSIST-Funktion aufrufen ...............................................................................................................
Zum Aufrufen der CHORD ASSIST-Anzeige
schalten Sie die [AUTO BASS CHORD]-Taste ein
und drücken dann die CHORD ASSIST LCD-Taste,
bevor sie wieder verschwindet, oder tippen die CHORD
ASSIST LCD-Taste bei gedrückt gehaltener [AUTO
BASS CHORD]-Taste an.
Beim Aufrufen der CHORD ASSIST-Funktion
schaltet das Instrument automatisch auf ABC-Modus
FINGERED 1 und gibt als Splitpunkt C#3 vor.
X Die Begleitung starten ...........................................................................................................................................................
Starten Sie nun die Begleitung mit einem der auf
Seite 27 beschriebenen Verfahren.
C Grundton und Akkordtyp auswählen ....................................................................................................................
Wählen Sie den Grundton des Akkords mit dem
ROOT LCD-Rad aus.
Wählen Sie mit dem TYPE LCD-Rad den Akkordtyp.
Der gewählte Grundton und der Akkordtyp werden auf der Tastatur-Grafik des Displays angezeigt,
und der Akkord wird zusätzlich in Notenschrift
unter “selected CHORD” in der oberen Hälfte des
Displays dargestellt.
32
Benutzung der Begleitungssektion
V Den Akkord spielen lassen ...............................................................................................................................................
Sie können sich den Akkord nun anhören, indem
Sie die ENTER LCD-Taste drücken. Der gewählte
Akkord wird mit Begleitung wiedergegeben und in
Notenschrift unter “played CHORD” in der oberen
Hälfte des Displays angezeigt.
• Von der CHORD ASSIST-Funktion des PSR-7000 erkannte
Akkorde können zum Eingeben auch im ABC-Abschnitt der
Tastatur gegriffen werden. Auf diese Weise eingegebene
Akkorde werden in Notenschrift unter “played CHORD” in der
oberen Hälfte des Displays angezeigt.
B Den Akkord ggf. umkehren ..............................................................................................................................................
Mit den INVERSION LCD-Rädern können Sie
den Akkordgriff auf der Tastatur-Grafik nach links
bzw. rechts wandern lassen. Bei jeder Betätigung
eines der INVERSION LCD-Räder wird die nächste mögliche Umkehrung des Akkords auf der Tastatur-Grafik sowie auch unter “selected CHORD”
angezeigt.
N Die Begleitung stoppen ........................................................................................................................................................
Drücken Sie die [START/STOP]-Taste, um die
Begleitung zu stoppen.
M Die Funktion abwählen .........................................................................................................................................................
Zum Verlassen des CHORD ASSIST-Modus drükken Sie die EXIT LCD-Taste oder die [EXIT]Bedienfeldtaste.
33
Benutzung der Begleitungssektion
Die ARRANGER-Tasten
Über die ARRANGER-Tasten können Sie individuelle Begleitungsparts stummschalten, um den
Umfang der Begleitung bei Bedarf zu reduzieren.
Zum Abschalten von Begleitungsparts drücken Sie
die betreffende ARRANGER-Taste, so daß deren
Anzeigelampe erlischt. Die ARRANGER-Tasten
sind folgenden Begleitungsparts zugeordnet:
ARRANGER
PHRASE
PAD
CHORD
BASS
PHRASE
PHRASE 1, PHRASE 2
PAD
PAD
CHORD
CHORD 1, CHORD 2
BASS
BASS
RHYTHM
RHYTHM 1, RHYTHM 2
RHYTHM
34
Nuancierung mit den ONE TOUCH
SETTING-Setups
Für die 120 internen Rhythmen des PSR-7000 sind jeweils 4 verschiedene Voreinstellungen oder “Setups” programmiert, die mit den ONE
TOUCH SETTING-Tasten abgerufen werden können, um für wirkungsvolle musikalische Nuancierung zu sorgen.
Z Die ONE TOUCH SETTING-Funktion aktivieren .........................................................................................
Sie können die Funktion entweder bei spielender
Begleitung oder vor dem Starten des Rhythmus
aktivieren, indem Sie die [ONE TOUCH SETTING]Taste drücken und dann mit das gewünschte Setup
durch Antippen der entsprechenden LCD-Taste aufrufen.
ACCOMPANIMENT
ROCK /
ROCK’N’ROLL
JAZZ
POP / BEAT
LATIN
BALLAD
COUNTRY&
WESTERN
DANCE
MARCH /
WALTZ
DISCO
BALLROOM
RHYTHM &
BLUES
CUSTOM
STYLE
ONE TOUCH
SETTING
AUTO BASS CHORD
35
Nuancierung mit den ONE TOUCH SETTING-Setups
X Die Einstellungen ggf. ändern ......................................................................................................................................
Sie können nach Aufrufen eines Setups jeden der
von der ONE TOUCH SETTING-Funktion berücksichtigten Parameter individuell abstimmen, um für
die gewünschte Klangfärbung zu sorgen.
• Eine komplette Auflistung der Parameter von ONE TOUCH
SETTING-Setups finden Sie auf Seite 140.
• Sie können ONE TOUCH SETTING-Einstellungen auch mit
der REGISTRATION-Funktion speichern.
• Die ONE TOUCH SETTING-Funktion kann nicht in Verbindung mit Custom-Rhythmen verwendet werden, die mit der
auf Seite 75 beschriebenen Begleitungs-Programmierfunktion
erstellt wurden. Beim Aufrufen eines Custom-Rhythmus erscheint in diesem Fall eine Fehlermeldung auf dem Display.
■
Die Tempo-Einstellfunktion ..............................................................................................................................................
Mit den TEMPO SET LCD-Rädern auf der ONE
TOUCH SETTING-Anzeige können Sie die TempoEinstellfunktion für ONE TOUCH SETTING-Setups
je nach Bedarf ein- oder ausschalten. Wenn die
Funktion eingeschaltet ist (ON), ändert sich das
Tempo gemäß des als Teil der Setup-Daten gespeicherten Tempowerts. Bei ausgeschalteter Funktion
(OFF) wird der Tempowert des Setups ignoriert, so
daß sich das Tempo nicht ändert.
36
Spielausdruck und Effekte
■
HARMONY (Harmonie) ..........................................................................................................................................................
Der Harmonieeffekt wird mit der [HARMONY]-Taste
ein- und ausgeschaltet. Bei aktivierter HARMONY-Funktion (Anzeigelampe leuchtet) werden beim Spielen von
einzelnen Noten oder Akkorden im rechten Tastaturabschnitt automatisch zu den Begleitakkorden passende Harmonien erzeugt. Die Harmoniefunktion kann auch bei
ausgeschalteter AUTO BASS CHORD-Begleitung aktiviert werden, in welchem Fall jedoch nur Einklänge oder
oktavierte Harmonien erzeugt werden.
HARMONY
SUSTAIN
TOUCH
RESPONSE
REVERB
CHORUS
DSP
EFFECT
• Der Harmonietyp kann auf der HARMONY EASY SETTING-Anzeige
oder der HARMONY-Funktionsanzeige gewählt werden. Einzelheiten siehe Seite 122.
• Der Harmonieeffekt basiert auf den ABC-Akkorden und wird jeweils
auf die höchste gespielte Note gelegt, bei aktivierter LEAD-Stimme
jedoch auf die jeweils zuletzt gespielte Note.
• Im ABC-Modus FULL KEYBOARD kann die HARMONY-Funktion
nicht aktiviert werden.
■
SUSTAIN ................................................................................................................................................................................................
Der Sustain-Effekt wird mit der [SUSTAIN]-Taste einund ausgeschaltet. Bei aktiviertem Sustain-Effekt (Anzeigelampe leuchtet) klingen die Noten der gewählten
Stimme länger aus. Wenn zur Steuerung des Effekts jedoch
ein Fußschalter an der rückseitigen SUSTAIN-Buchse
angeschlossen wird, ist die Taste am Bedienfeld funktionslos.
HARMONY
SUSTAIN
TOUCH
RESPONSE
REVERB
CHORUS
DSP
EFFECT
• Der Sustain-Effekt kann über den SUSTAIN BUTTON-Parameter auf
der SUSTAIN EASY SETTING-Anzeige oder auf der CONTROLLERFunktionsanzeige auf eine beliebige Kombination der Parts LEFT,
RIGHT1, RIGHT2, LEAD und ORGAN FLUTE gelegt werden. Einzelheiten siehe Seite 112.
• Der Sustain-Effekt hat nicht bei allen Stimmen dieselbe Wirkung.
37
Spielausdruck und Effekte
■
TOUCH RESPONSE (Anschlagdynamik) ..........................................................................................................
Mit der [TOUCH RESPONSE]-Taste können Sie die
Anschlagdynamik des PSR-7000 ein- und ausschalten. Die
Funktion sollte im Normalfall eingeschaltet sein (Anzeigelampe in der Taste leuchtet), damit Sie durch Ändern
der Anschlagstärke ausdrucksvolle Dynamik in Ihr Spiel
bringen können (d.h. höhere Lautstärke bei härterem Anschlagen). Durch Ändern der Druckstärke nach dem Tastenanschlag können Sie auch die Lautstärke, das Timbre, die
Modulation und die Tonhöhe der spielenden Noten variieren (Aftertouch). Bei Instrumenten, die normalerweise
nicht auf dynamisches Spiel reagieren (z.B. Orgel), kann
die Anschlagdynamik für einen realistischeren Klang ausgeschaltet werden (Anzeigelampe dunkel). Die Funktion
kann auch bei anderen Stimmen ausgeschaltet werden, um
beim Spielen einen monotonen Effekt zu erzielen.
Schalten Sie die Anschlagdynamik je nach Bedarf mit
der [TOUCH RESPONSE]-Taste ein oder aus.
HARMONY
SUSTAIN
TOUCH
RESPONSE
REVERB
CHORUS
DSP
EFFECT
• Aftertouch (Ändern der Druckstärke nach dem Tastenanschlag) hat
bei manchen Stimmen unter Umständen nur eine minimale oder gar
keine Wirkung.
• Wenn zwei oder mehr “rechte” Parts (RIGHT 1, RIGHT 2, LEAD)
gleichzeitig gespielt werden, kann Aftertouch bei manchen Stimmen
Klangverzerrungen verursachen.
• Auf der TOUCH EASY SETTING-Anzeige oder auf der CONTROLLERFunktionsanzeige können Sie eine Dynamikkurve und einen
Ansprechpegel wählen und vorgeben, welche Stimmen auf Anschlagdynamik ansprechen sollen. Einzelheiten siehe Seite 115.
■
REVERB (Halleffekt) .................................................................................................................................................................
Drücken Sie die [REVERB]-Taste, um den mit den auf
Seite 118 beschriebenen REVERB-Funktionen TYPE und
DEPTH eingestellten Halleffekt auf den erzeugten Klang
zu legen. Der Halleffekt wird durch wiederholtes Drücken
der [REVERB]-Taste abwechselnd eingeschaltet (Anzeigelampe leuchtet) bzw. ausgeschaltet (Anzeigelampe dunkel).
• Auf der REVERB EASY SETTING-Anzeige oder auf der REVERB/
CHORUS/DSP EFFECT-Funktionsanzeige können Sie einen Halleffekt-Typ wählen und die Halleffekt-Tiefe wunschgemäß einstellen.
Einzelheiten siehe Seite 118.
• Eine Änderung des Halleffekt-Typs betrifft bereits die spielende Note,
während Ein- und Ausschalten des Halleffekts bzw. Ändern der
Halleffekt-Tiefe sich erst auf den jeweils nächsten Tastenanschlag
auswirkt.
• Bei spielender Begleitung oder Song-Wiedergabe kann der Halleffekt
nicht ausgeschaltet werden (obwohl die [REVERB]-Anzeigelampe
beim Drücken der Taste erlischt).
38
HARMONY
SUSTAIN
TOUCH
RESPONSE
REVERB
CHORUS
DSP
EFFECT
Spielausdruck und Effekte
■
CHORUS (Choreffekt) .............................................................................................................................................................
Drücken Sie die [CHORUS]-Taste, um den Choreffekt
mit der durch die CHORUS DEPTH-Funktion (Seite 120)
spezifizierten Tiefe auf den erzeugten Klang zu legen. Der
Choreffekt wird durch wiederholtes Drücken der
[CHORUS]-Taste abwechselnd eingeschaltet (Anzeigelampe leuchtet) bzw. ausgeschaltet (Anzeigelampe dunkel).
HARMONY
SUSTAIN
TOUCH
RESPONSE
REVERB
CHORUS
DSP
EFFECT
• Auf der REVERB EASY SETTING-Anzeige oder auf der REVERB/
CHORUS/DSP EFFECT-Funktionsanzeige können Sie die Choreffekt-Tiefe wunschgemäß einstellen. Einzelheiten siehe Seite 118.
• Bei spielender Begleitung oder Song-Wiedergabe kann der Choreffekt nicht ausgeschaltet werden (obwohl die [CHORUS]-Anzeigelampe beim Drücken der Taste erlischt).
■
DSP EFFECT (DSP-Effekte) .............................................................................................................................................
Drücken Sie die [DSP EFFECT]-Taste, um den mit
den DSP EFFECT-Funktionen TYPE und der DEPTH
(siehe Seite 120) eingestellten DSP-Effekt auf den erzeugten Klang zu legen. Der Effekt wird durch wiederholtes
Drücken der [DSP EFFECT]-Taste abwechselnd eingeschaltet (Anzeigelampe leuchtet) bzw. ausgeschaltet (Anzeigelampe dunkel).
HARMONY
SUSTAIN
TOUCH
RESPONSE
REVERB
CHORUS
DSP
EFFECT
• Als Vorgabeeinstellung wird beim Auswählen einer anderen Stimme
automatisch ein passender DSP-Effekt aufgerufen.
• Auf der DSP EFFECT EASY SETTING-Anzeige oder auf der REVERB/
CHORUS/DSP EFFECT-Funktionsanzeige können Sie einen EffektTyp wählen und die Tiefe sowie andere Parameter wunschgemäß
einstellen. Einzelheiten siehe Seite 118.
• Eine Änderung des Effekt-Typs betrifft bereits die spielende Note,
während Ein- und Ausschalten des Effekts bzw. Ändern der EffektTiefe sich erst auf den jeweils nächsten Tastenanschlag auswirkt.
■
LEFT HOLD (Aushaltefunktion für linke Stimme) ....................................................................................
Bei aktivierter LEFT HOLD-Funktion werden die Noten der LEFT ORCHESTRA-Stimme nach Freigeben der
angeschlagenen Tasten ausgehalten. Lang ausklingende
Stimmen wie Streicher werden hierbei kontinuierlich ausgehalten, während Stimmen mit kurzer Abklingphase wie
Klavier etwas später als gewöhnlich ausklingen (wie beim
Betätigen des Sustain- oder Aushaltepedals).
LEFT ORCHESTRA
PIANO /
ORGAN
STRINGS /
CHOIR
BRASS/
WOODWIND
SYNTH /
PAD
GUITAR/
PERCUSSIVE
CUSTOM
VOICE
LEFT HOLD
LEFT
39
Spielausdruck und Effekte
■
PITCH BEND-Rad (Tonhöhenbeugung) ..............................................................................................................
Mit dem PITCH BEND-Rad links neben der
Tastatur können Sie die Tonhöhe auf der Tastatur
gespielter Noten nach oben und unten “beugen”.
Beim Loslassen des Rads werden die Noten dann
wieder mit der normalen Tonhöhe produziert. Der
maximale Tonhöhenbeugungsbereich ist für jede
Stimme individuell vorgegeben, kann jedoch mit
auf Seite 89 beschriebenen CUSTOM VOICE EDITFunktion für Custom-Stimmen wunschgemäß eingestellt werden.
PITCH BEND
MODULATION
UP
MAX
DOWN
MIN
• Der Tonhöhenbeugungseffekt kann auf die LEFT-, RIGHT1, RIGHT2-, LEAD- bzw. ORGAN-Stimme gelegt werden —
der auf Seite 114 beschriebene PITCH BEND WHEELParameter ermöglicht die Zuordnung zu einer oder mehrerer
dieser Stimmen.
• Bei Noten am oberen bzw. unteren Ende der Tastatur kann
Betätigen des PITCH BEND-Rads unvermittelte Tonhöhenschwankungen zur Folge haben.
■
MODULATION-Rad .....................................................................................................................................................................
Mit dem MODULATION-Rad links neben der
Tastatur können Sie die mit der LEFT-, RIGHT1-,
RIGHT2-, LEAD- bzw. ORGAN-Stimme gespielten Noten modulieren. Durch Drehen des Rads
nach oben (in Richtung MAX) wird die
Modulationstiefe verstärkt.
• Der Modulationseffekt kann auf die LEFT-, RIGHT1-,
RIGHT2-, LEAD- bzw. ORGAN-Stimme gelegt werden —
der auf Seite 114 beschriebene MODULATION WHEELParameter ermöglicht die Zuordnung zu einer oder mehrerer
dieser Stimmen.
• Bei gewissen Stimmen bewirkt das MODULATION-Rad
eine Änderung der Effekttiefe bzw. Klangfärbung.
40
PITCH BEND
MODULATION
UP
MAX
DOWN
MIN
Spielausdruck und Effekte
■
DIGITAL EQUALIZER ..............................................................................................................................................................
Das PSR-7000 ist mit einem 5-Band-Equalizer
ausgestattet, der ein “Umgestalten” des Frequenzgangs ermöglicht und damit vielseitige Klangvariationsmöglichkeiten gibt.
Zum Aufrufen der Equalizer-Regler drücken Sie
die [DIGITAL EQUALIZER]-Taste. Auf dem
Display werden nun 5 vorprogrammierte
Equalizerkurven angeboten sowie eine “USER”Kurve, die Sie selbst programmieren können. Zum
Auswählen einer Equalizerkurve drücken Sie die
entsprechende LCD-Taste oder drehen an einem der
SELECT LCD-Räder.
DIGITAL
EQUALIZER
MIXER
LIST
HOLD
Die USER-Kurve kann über die angebotenen
LCD-Räder (LOW bis HIGH) wunschgemäß
konfiguriert werden. Jedes der 5 Bänder kann um
bis zu 12 dB verstärkt (“+”) oder abgeschwächt (“–
”) werden. Gemachte Änderungen werden über den
LCD-Rädern numerisch und in der USER-Kurve
grafisch dargestellt. Beim Ändern eines EqualizerParameters schaltet das Instrument automatisch auf
die USER-Kurve um.
Drücken Sie die [DIGITAL EQUALIZER]Taste oder die [EXIT]-Taste, um wieder in den
normalen Spielmodus zu schalten.
• Extreme Equalizer-Einstellungen können bei manchen Stimmen Klangverzerrungen zur Folge haben.
41
Die Multi-Pads
Das PSR-7000 ist über der Tastatur mit 8 “MULTI PADs” versehen, die auf zwei verschiedene Weisen benutzt werden können:
● PHRASE/CHORD: Im PHRASE/CHORD-Modus dienen die vier PHRASE-Pads und die vier
CHORD-Pads zum Aufnehmen und Wiedergeben kurzer Noten- und
Akkordsequenzen.
● PERCUSSION:
Im PERCUSSION-Modus können mit den Pads 8 verschiedene Schlagzeugklänge gespielt werden, die Sie aus den DRUM KIT-Stimmen und der
Custom-Stimme DRUM KIT auswählen können.
PERCUSSION
REC/STOP
PHRASE/CHORD
PLAYING
PHRASE
1
2
3
4
5
PHRASE/CHORD
CHORD
6
7
8
MULTI PAD
• Multi Pad-Daten können auch auf Diskette sichergestellt werden. Einzelheiten siehe Seite 98.
Der PHRASE/CHORD-Modus
Zur Aktivierung des PHRASE/CHORD-Modus drücken Sie
die [PHRASE/CHORD - PERCUSSION]-Taste, bis die PHRASE/CHORD-Anzeigelampe leuchtet (die Anzeigelampen PHRASE/CHORD und PERCUSSION leuchten beim Betätigen der
Taste abwechselnd auf).
PERCUSSION
REC/STOP
PHRASE/CHORD
• In Pads 1 bis 8 sind anfänglich Preset-Daten aufgezeichnet.
PHRASE-Pads (Pads 1 bis 4)
In jedem der PHRASE-Pads können Sie etwa 350 mit der RIGHT 1-, RIGHT 2- oder LEADStimme gespielte Noten speichern (es wird lediglich eine dieser Stimmen aufgezeichnet). Die
aufgenommenen Phrasen lassen sich dann später jederzeit mit oder ohne automatische Begleitung wiedergeben, auch während Sie auf der Tastatur spielen. Folgende Daten werden von den
PHRASE-Pads gespeichert:
• Noten
• Anschlagstärke (Dynamikwerte)
• Stimmennummer
• Lautstärke
• Sustain
• Modulation
• Pitch-Bend
• PAN
• SOSTENUTO
• SOFT PEDAL
• Halleffekt-Tiefe
• Part-Stimmung
42
Die Multi-Pads
■
Aufnehmen von Phrasen ....................................................................................................................................................
Z Das gewünschte PHRASE-Pad auswählen
Tippen Sie bei gedrückt gehaltener [REC/STOP]Taste das PHRASE-Pad an, in dem die Phrase
gespeichert werden soll. Blinken der REC/STOPAnzeigelampe bestätigt nun, daß das Pad aufnahmebereit ist.
PERCUSSION
REC/STOP
PHRASE/CHORD
PLAYING
PHRASE
1
2
3
4
5
PHRASE/CHORD
CHORD
6
7
8
MULTI PAD
X Die Phrase spielen
Die Aufnahme beginnt automatisch, sobald Sie
mit der RIGHT 1-, RIGHT 2- oder LEAD-Stimme
auf dem Keyboard zu spielen beginnen (siehe
folgende HINWEISE). Während der Aufnahme leuchtet die REC/STOP-Anzeigelampe kontinuierlich.
• Die Phrasen können jeweils nur mit einer Stimme aufgenommen werden.
• Sollten beim Aktivieren der Pad-Aufnahmebereitschaft mehrere Parts aktiviert sein, wählt das Instrument die Stimme mit
der höchsten Priorität: RIGHT 1 vor RIGHT 2, und RIGHT 2
vor LEAD.
• Wenn die Parts RIGHT 1, RIGHT 2 und LEAD ausgeschaltet
sind oder ORGAN FLUTE eingeschaltet ist, wird beim Aktivieren der Pad-Aufnahmebereitschaft automatisch die RIGHT
1-Stimme gewählt.
• Beim Aufnehmen einer Phrase werden alle zuvor im betreffenden Pad gespeicherten Daten gelöscht.
• Die Preset-Pad-Daten können mit Hilfe der auf Seite 123
beschriebenen RECALL PRESET DATA-Funktion wieder
aktiviert werden.
• Phrasen, die später mit Akkordanpassung (CHORD MATCH,
siehe Seite 111) wiedergegeben werden sollen, sollten in CDur (mit großer Septime) aufgenommen werden.
• Die Phrasen können bei laufender oder gestoppter AUTO
BASS CHORD-Begleitung aufgenommen werden. In beiden
Fällen wird die Phrase passend zum gegenwärtig eingestellten Rhythmustempo aufgezeichnet, weshalb es sich empfiehlt, bei der Aufnahme von Phrasen die Begleitung mitspielen zu lassen, um sicherzugehen, daß sie bei der Wiedergabe
in Verbindung mit der automatischen Begleitung im richtigen
Tempo produziert werden.
C Die Aufnahme stoppen
Drücken Sie nach dem Spielen der Phrase zum
Beenden der Aufnahme die [REC/STOP]-Taste.
Die Anzeigelampe der [REC/STOP]-Taste erlischt
hierbei zur Bestätigung.
PERCUSSION
REC/STOP
1
• Die Aufnahme stoppt automatisch, sobald die PHRASESpeicherkapazität (ca. 350 Noten pro Pad) erschöpft ist, oder
wenn Sie ein anderes Pad drücken.
PHRASE/CHORD
PLAYING
PHRASE
2
3
4
5
PHRASE/CHORD
CHORD
6
7
8
MULTI PAD
43
Die Multi-Pads
■
Wiedergabe von Phrasen ...................................................................................................................................................
Solange der PHRASE/CHORD-Modus angewählt
ist, können Sie aufgenommene Phrasen durch einfachen Druck auf das zugehörige PHRASE-Pad abspielen lassen. Die Phrase wird auch bei gestoppter Begleitung wiedergegeben, wobei jedoch in jedem Fall das
gegenwärtig eingestellte Tempo befolgt wird. Während
der Wiedergabe leuchtet die PHRASE/CHORD
PLAYING-Anzeigelampe, und die Wiedergabe stoppt
automatisch, sobald die Phrase bis zu Ende gespielt
wurde. Sie können die spielende Phrase durch einen
Druck auf die [REC/STOP]-Taste oder das zugehörige
Pad jederzeit stoppen. Es können auch mehrere Phrasen
gleichzeitig wiedergegeben werden.
Wenn ein PHRASE-Pad bei spielender AUTO BASS
CHORD-Begleitung wiedergegeben wird und die
CHORD MATCH-Funktion für dieses Pad aktiviert ist
(siehe “Einstellungen für Wiederholung und Akkordanpassung” an späterer Stelle), wird die Phrase automatisch harmonisiert und an die Begleitakkorde angepaßt.
PERCUSSION
REC/STOP
PHRASE/CHORD
PLAYING
PHRASE
1
2
3
4
5
PHRASE/CHORD
CHORD
6
7
8
MULTI PAD
• Die PHRASE-Pad-Daten können auf Disketten sichergestellt und
später wieder in das PSR-7000 zurückgeladen werden (Seite 96),
werden jedoch beim Speichern eines Bedienfeld-Setups mit der
REGISTRATION-Funktion (Seite 49) nicht berücksichtigt.
• Die Wiedergabelautstärke der PHRASE-Pads können Sie mit
dem M.PAD VOLUME-Regler auf der MIXER MAIN VOLUMEAnzeige einstellen.
• Im SONG RECORD-Modus (Seite 58) kann jeweils nur ein Pad
gespielt werden.
CHORD-Pads (Pads 5 bis 8)
Mit jedem CHORD-Pad können etwa 50 Akkorde in Folge gespeichert werden, die Sie
im linken Tastaturabschnitt bei aktivierter AUTO BASS CHORD-Funktion greifen.
Aufgenommene Akkordsequenzen können mit spielender ABC-Begleitung jederzeit wiedergegeben werden.
■
Aufnehmen von Akkorden .................................................................................................................................................
Z Das gewünschte CHORD-Pad auswählen
Tippen Sie bei gedrückt gehaltener [REC/STOP]Taste das CHORD-Pad an, in dem die Akkordsequenz
gespeichert werden soll. Blinken der REC/STOP-Anzeigelampe bestätigt nun, daß das Pad aufnahmebereit
ist. Falls der Rhythmus beim Betätigen des CHORDPads nicht läuft, wird automatisch auf SYNCHRO
START-Modus geschaltet.
• Wenn die AUTO BASS CHORD-Funktion beim Anwählen eines
CHORD-Pads nicht aktiviert ist, wird sie automatisch eingeschaltet. Falls darüber hinaus der ABC-Modus MANUAL MIDI BASS
gewählt ist, schaltet das Instrument automatisch auf FINGERED
1-Modus (gegriffene Akkorde) um.
44
PERCUSSION
REC/STOP
PHRASE/CHORD
PLAYING
PHRASE
1
2
3
4
5
MULTI PAD
PHRASE/CHORD
CHORD
6
7
8
Die Multi-Pads
X Die gewünschten Akkorde spielen
Die Aufnahme beginnt automatisch, sobald Sie im linken
Tastaturabschnitt einen Akkord greifen, und die REC/STOPAnzeigelampe leuchtet während der Aufnahme kontinuierlich.
C Die Aufnahme stoppen
Drücken Sie nach dem Spielen der Akkordsequenz zum
Beenden der Aufnahme die [REC/STOP]-Taste oder das aktive
Pad. Die [REC/STOP]-Anzeigelampe erlischt hierbei zur Bestätigung.
PERCUSSION
REC/STOP
PHRASE/CHORD
PLAYING
3
4
5
PHRASE/CHORD
CHORD
6
7
8
MULTI PAD
• Die Aufnahme stoppt automatisch, sobald die CHORD-Speicherkapazität
(ca. 50 Akkorde pro Pad) erschöpft ist, wenn Sie ein anderes Pad drücken,
oder wenn die Begleitungs-Steuertaste [START/STOP] bzw. [SYNCHRO
START] betätigt wird.
• Viertelnoten sind die kleinstmöglichen Aufnahmeintervalle.
■
Wiedergabe der Akkorde ....................................................................................................................................................
Solange der PHRASE/CHORD-Modus angewählt ist und
eine AUTO BASS CHORD-Begleitung spielt, können Sie die
aufgenommene Akkordsequenz durch einen Druck auf das zugehörige CHORD-Pad wiedergeben. Die Akkordsequenz wird
dabei im gegenwärtig eingestellten Tempo abgespielt. Während
der Wiedergabe leuchtet die PHRASE/CHORD PLAYING-Anzeigelampe, und die Wiedergabe stoppt automatisch, sobald das
Ende der Akkordsequenz erreicht ist. Sie können jeweils nur eine
Akkordsequenz spielen lassen.
Während die Akkordsequenz spielt, leuchtet die AUTO BASS
CHORD-Anzeigelampe nicht, und der linke Tastaturabschnitt
hat dabei dieselbe Funktion wie der rechte. Während der letzten
beiden Takte blinkt die PHRASE/CHORD PLAYING-Anzeige
(sofern die REPEAT-Funktion nicht aktiviert ist — siehe Beschreibung an späterer Stelle), um auf das nahende Ende der
Akkordsequenz aufmerksam zu machen. Sie können die spielende Akkordsequenz auch jederzeit direkt stoppen, indem Sie
wieder dasselbe Pad oder aber die [REC/STOP]-Taste drücken.
Die AUTO BASS CHORD-Funktion spielt bis zum letzten
Akkord der Sequenz weiter.
PERCUSSION
REC/STOP
PHRASE/CHORD
PLAYING
3
4
5
PHRASE/CHORD
CHORD
6
7
8
MULTI PAD
• Wenn Sie bei gestopptem Rhythmus oder ausgeschalteter AUTO BASS
CHORD-Funktion ein CHORD-Pad drücken, erscheint “ Starten Sie die
Begleiautomatik, um ein CHORD PAD abzuspielen.” auf dem Display. Falls
AUTO BASS CHORD aktiviert, jedoch der MANUAL MIDI BASS-Modus
gewählt ist, erscheint die Anzeige “ Schalten Sie SF, FC1, FC2, FULL
KEYBOARD oder AUTO MIDI BASS ein, um die Chord Pads zu spielen!” auf
dem Display, da im MANUAL MIDI BASS-Modus Akkorde nicht wiedergegeben werden können.
• Die CHORD-Pad-Daten können auf Disketten gespeichert (Seite 96) und
wieder in das PSR-7000 zurückgeladen werden, werden jedoch beim Speichern eines Bedienfeld-Setups mit der REGISTRATION-Funktion (Seite 49)
nicht berücksichtigt.
• Die Wiedergabe erfolgt in Taktschritten und dauert daher auch dann bis zum
Ende eines Taktes an, wenn die Aufnahme vor dem letzten Taktschlag
gestoppt wurde.
45
Die Multi-Pads
■
Einstellungen für Wiederholung und Akkordanpassung ................................................................
Sie können die Anzeige mit den Parametern für
Wiederholung und Akkordanpassung durch einen
Druck auf die EASY SETTING LCD-Taste aufrufen, die nach Drücken der [PERCUSSION - PHRASE/CHORD]-Taste für kurze Zeit auf dem Display
angeboten wird. Nach Aufrufen der EASY SETTINGAnzeige können Sie die gewünschte Parametergruppe
durch einen Druck auf die LCD-Taste REPEAT
(Wiederholung) bzw. CHORD MATCH (Akkordanpassung) wählen. Nach Aufrufen der EASY
SETTING-Anzeige können Sie die gewünschte
Parametergruppe durch einen Druck auf die LCDTaste REPEAT (Wiederholung) bzw. CHORD
MATCH (Akkordanpassung) wählen.
Drücken Sie nach der Einstellung die EXIT LCDTaste oder die [EXIT]-Bedienfeldtaste.
• Die MULTI PAD-Einstellungen für Wiederholung und Akkordanpassungen können auch auf der MULTI PAD FUNCTIONAnzeige vorgenommen werden — siehe Seite 111.
● REPEAT (Wiederholung)
Die MULTI PADS (PHRASE und CHORD), die
auf der REPEAT-Anzeige im betreffenden REPEATFeld durch einen Haken markiert sind, werden bei
der Wiedergabe wiederholt gespielt, bis Sie das
betreffende Pad ein weiteres Mal antippen oder die
[REC/STOP]-Taste drücken.
Mit den LCD-Rädern können Sie die Wiederholfunktion für jedes der Pads je nach Bedarf einschalten (ON) oder ausschalten (OFF).
• Die Vorgabeeinstellungen für Wiederholung sind: Pads 1 bis
4 “OFF” und Pads 5 bis 8 “ON”.
● CHORD MATCH (Akkordanpassung)
Bei MULTI PADS (PHRASE), die auf der CHORD
MATCH-Anzeige im betreffenden CHORD MATCHFeld durch einen Haken markiert sind, wird beim
Spielen mit AUTO BASS CHORD-Begleitung die
beim Betätigen des Pads wiedergegebene Phrase
automatisch harmonisiert und an die Begleitakkorde
angepaßt.
46
Die Multi-Pads
Mit den LCD-Rädern können Sie die Akkordanpassungsfunktion für jedes der vier PHRASE-Pads je nach Bedarf
einschalten (ON) oder ausschalten (OFF).
• Phrasen, die mit Akkordanpassung eingesetzt werden sollen, müssen in C-Dur (mit großer Septime) aufgenommen werden.
• Eine Akkordanpassung ist nur mit den PHRASE-Pads (Pads 1 bis 4)
möglich.
• Die Vorgabeeinstellungen für Akkordanpassung sind: Pads 1 und 2
“OFF”, Pads 3 und 4 “ON”.
Der PERCUSSION-Modus
Zur Aktivierung des PERCUSSION-Modus drücken Sie die [PHRASE/CHORD - PERCUSSION]-Taste, bis die PERCUSSION-Anzeigelampe leuchtet (die Anzeigelampen PHRASE/CHORD und PERCUSSION
leuchten beim Betätigen der Taste abwechselnd auf).
Die 8 Pads sind anfänglich mit den folgenden Schlaginstrumenten
belegt, die im PERCUSSION-Modus mit den Pads gespielt werden können:
1. Kick M
2. Snare M
3. C.Hi-Hat
4. O.Hi-Hat
■
PERCUSSION
REC/STOP
PHRASE/CHORD
5. MidTom H
6. Low Tom
7. F Tom L
8. CrashCy2
Zuordnen anderer Schlaginstrumente zu den PERCUSSION-Pads ....................................
Z [REC/STOP] drücken
PERCUSSION
REC/STOP
PHRASE/CHORD
Drücken Sie die [REC/STOP]-Taste, so daß die Anzeigelampe der Taste leuchtet (der PERCUSSION-Modus
muß dabei aktiviert sein!). Auf dem Display ist nun die
PERCUSSION PAD ASSIGN-Anzeige zu sehen, auf der
Sie die Pads mit neuen Schlaginstrumenten belegen können.
X Eine DRUM KIT-Stimme auswählen
Wählen Sie mit den DRUM KIT LCD-Rädern die
“Schlagzeug-Stimme” mit den gewünschten Instrumentklängen.
47
Die Multi-Pads
C Die gewünschten Schlaginstrumente
zuordnen
Zum Zuordnen eines neuen Schlaginstruments
schlagen Sie entweder die zugehörige Taste bei
gedrücktem MULTI PAD an oder tippen umgekehrt
bei festgehaltener Taste auf das Pad. Der dem Tastendruck entprechende Dynamikwert (Anschlagstärke
= Lautstärke) wird dabei mit dem Klang gespeichert.
PERCUSSION
REC/STOP
PHRASE/CHORD
PLAYING
PHRASE
1
2
3
4
5
PHRASE/CHORD
CHORD
6
7
8
MULTI PAD
• Mit den CUSTOM VOICE EDIT-Funktionen (Seite 84) programmierte Schlagzeug-Stimmen können bei der PadBelegung nicht verwendet werden.
V Nach kompletter Belegung die [REC/
STOP]-Taste drücken
Nachdem Sie den Pads die gewünschten Schlaginstrumentklänge zugeordnet haben, drücken Sie
wieder die [REC/STOP]-Taste, so daß die Anzeigelampe der Taste erlischt.
PERCUSSION
REC/STOP
PHRASE/CHORD
PLAYING
PHRASE
1
2
3
4
5
PHRASE/CHORD
CHORD
6
7
8
MULTI PAD
• Die PERCUSSION-Pad-Daten können auf Disketten gespeichert (Seite 96) und wieder in das PSR-7000 zurückgeladen
werden, werden jedoch beim Speichern eines BedienfeldSetups mit der REGISTRATION-Funktion (Seite 49) nicht
berücksichtigt.
■
Spielen der PERCUSSION-Pads .................................................................................................................................
Bei aktiviertem PERCUSSION-Modus können
Sie durch Antippen der Pads die zugeordneten
Schlagzeugklänge spielen, wobei es keine Rolle
spielt, ob ein Rhythmus spielt oder nicht. Manche
Schlagzeugklänge können durch Gedrückhalten des
zugehörigen Pads auch länger ausgehalten werden.
PERCUSSION
REC/STOP
PHRASE/CHORD
PLAYING
PHRASE
1
2
3
4
5
MULTI PAD
• Das PITCH BEND- und das MODULATION-Rad des PSR7000 haben keinen Einfluß auf die PERCUSSION-Pad-Klänge.
48
PHRASE/CHORD
CHORD
6
7
8
Speichern von Bedienfeld-Setups
Mit der REGISTRATION-Speicherfunktion können Sie bis zu 128 komplette Bedienfeld-Setups (in 16 Banken mit jeweils 8 Speicherplätzen) für
späteren Abruf auf Tastendruck festhalten.
• Registration-Daten können auf Diskette sichergestellt und später bei Bedarf wieder in das Instrument
zurückgeladen werden (Seite 96).
• Die mit dem PSR-7000 gelieferte Diskette enthält eine Reihe von Beispiel-Setups für die Registration-Funktion.
Registrieren eines Setups
Z Zunächst alle gewünschten Einstellungen vornehmen ...................................................................
Machen Sie die gewünschten Einstellungen.
• Eine komplette Auflistung der von der Registration-Funktion
gespeicherten Daten finden Sie auf Seite 140.
X Die Einstellungen als Setup registrieren ..........................................................................................................
Wählen Sie nun zunächst mit der
BANK-Taste [–] bzw. [+] die
Speicherbank aus — die Speicherbank-Nummer wird oben rechts auf
dem Display neben REG. BANK
angezeigt. Tippen Sie dann zum
Abspeichern des Setups bei gedrückt
gehaltener [MEMORY]-Taste eine
der REGISTRATION-Tasten an.
Beim Registrieren eines Setups gehen alle zuvor am gewählten Speicherplatz abgelegten Daten verloren und
werden durch die neuen ersetzt.
BANK 1~16
+
–
FREEZE
1
2
1
2
MEMORY
BANK 1~16
–
+
3
4
5
6
7
8
REGISTRATION
49
Speichern von Bedienfeld-Setups
Benennen des Bedienfeld-Setups
Zur besseren Orientierung können Sie Ihre Bedienfeld-Setups mit der über die EASY SETTING
SETTINGAnzeige wählbaren NAME-Funktion individuell benennen (jeweils 16 Zeichen). Sie können die
Benennungsfunktion auch über die FUNCTION-Anzeige aufrufen — siehe Seite 122.
Z Die NAME-Funktion aufrufen .........................................................................................................................................
Drücken Sie die EASY SETTING LCD-Taste,
die nach Betätigen einer BANK-Taste bzw. der
[MEMORY]-Taste vorübergehend auf dem Display
angeboten wird. Auf der EASY SETTING-Anzeige
können Sie dann die NAME-Funktion durch einen
Druck auf die entsprechende LCD-Taste aufrufen.
X Einen Namen eingeben ........................................................................................................................................................
Positionieren Sie den Cursor mit dem LCD-Rad
unter < > an der jeweiligen Schreibstelle, und
wählen Sie dann mit dem LCD-Rad unter A~Z, a~z
bzw. 0~9… das einzugebende Zeichen. Mit dem
LCD-Rad unter A~Z wählen Sie Großbuchstaben,
mit dem unter a~z Kleinbuchstaben und mit dem
unter 0~9… Ziffern und Sonderzeichen.
• Sie sollten für Benennungszwecke bezeichnende Namen
verwenden, damit Sie gewünschte Setups später auf Anhieb
finden. Wenn Sie beispielsweise ein Setup für einen Song mit
dem Namen “SuperHit” gespeichert haben, sollten Sie dieses
mit “SuperHit-Reg” o. dgl. benennen.
C Die Funktion wieder abwählen .....................................................................................................................................
Drücken Sie abschließend die EXIT LCD-Taste
oder die [EXIT]-Bedienfeldtaste, um den
Benennungsmodus wieder zu verlassen.
50
Speichern von Bedienfeld-Setups
Abrufen eines gespeicherten Bedienfeld-Setups
Wählen Sie zunächst mit der
BANK-Taste [–] bzw. [+] die
Speicherbank, um das Setup dann
durch einen Druck auf die entsprechende REGISTRATION-Taste abzurufen. Die gespeicherten Bedienfeld-Einstellungen werden erst beim
Drücken einer REGISTRATIONTaste aktiv — wählen einer anderen
Bank hat keine Änderung der aktuellen Einstellungen zur Folge.
FREEZE
MEMORY
BANK 1~16
–
+
1
2
3
4
5
6
7
8
REGISTRATION
Die gewählte Bank- und Speicherplatz-Nummer
werden auf der obersten Displayzeile angezeigt.
Der Setup-Name ist rechts neben diesen Nummern
zu sehen.
Wenn Sie nach Abrufen eines Setups Einstellungen am Bedienfeld ändern, erscheint anstelle der
Nummern und des Namens “REGIST EDITED”,
um Sie daran zu erinnern, daß die aktuellen Einstellungen nicht mehr mit dem gespeicherten Bedienfeld-Setup übereinstimmen.
51
Speichern von Bedienfeld-Setups
Die FREEZE-Funktion
Wenn Sie die [FREEZE]-Taste drücken, so daß deren Anzeigelampe
leuchtet, werden beim Aufrufen eines anderen Bedienfeld-Setups gewisse
Einstellungen nicht geändert — auf der über die EASY SETTING-Anzeige
oder per [FUNCTION]-Taste (Seite 122) wählbaren FREEZE GROUP
SETTING-Anzeige können Sie spezifizieren, welche Funktionseinstellungen
beim Aufrufen eines Setups erhalten bleiben sollen.
FREEZE
MEMORY
BANK 1~16
–
+
1
2
FREEZE-Funktionszuordnung
Mit der über die EASY SETTING-Anzeige wählbaren FREEZE GROUP SETTING-Funktion können Sie
spezifizieren, welche Funktionseinstellungen bei aktivierter FREEZE-Funktion erhalten bleiben sollen. Sie
können die FREEZE GROUP SETTING-Funktion alternativ auch über die FUNCTION-Anzeige aufrufen —
siehe Seite 122.
Z Die FREEZE GROUP SETTING-Funktion aufrufen .................................................................................
Drücken Sie die EASY SETTING LCD-Taste,
die nach Betätigen einer BANK-Taste oder der
[MEMORY]-Taste vorübergehend auf dem Display
angeboten wird. Auf der EASY SETTING-Anzeige
können Sie die FREEZE GROUP SETTING-Funktion dann durch einen Druck auf die entsprechende
LCD-Taste aufrufen.
X Die Funktionen markieren,
deren Einstellungen bei
aktivierter FREEZE-Funktion
erhalten bleiben sollen ................................
Wählen Sie mit den GROUP SELECT LCDRädern eine der Funktionen bzw. Funktionsgruppen,
und dehen Sie dann am MARK LCD-Rad, um sie
der FREEZE-Funktion zuzuordnen (Haken) oder
die Zuordnung aufzuheben (kein Haken). Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis alle Funktionen markiert sind, deren Einstellungen sich beim Abrufen
eines (anderen) Bedienfeld-Setups nicht ändern sollen.
C Die Funktion wieder abwählen .....................................................................................................................................
Drücken Sie abschließend die EXIT LCD-Taste
oder die [EXIT]-Bedienfeldtaste.
52
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
Song-Wiedergabe
Im SONG PLAY-Modus des PSR-7000 können Sie Songs abspielen, die auf Floppy-Disketten oder der als Option
angebotenen Festplatte gespeichert sind. Folgende Song-Filetypen können vom PSR-7000 wiedergegeben werden:
mit dem PSR-7000 aufgenommene Songs, DOC- (Disk Orchestra Collection), PianoSoft- und GM-Songs (SMFFormat). Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte den mit der DOC- bzw. SMF-Diskette gelieferten Anleitung.
Über die mitgelieferte Diskette
Das PSR-7000 wird mit einer Diskette ausgeliefert, die eine Reihe von Beispielsongs mit “Schwingungsform”-Daten
enthält, die beim Einlegen der Diskette automatisch geladen werden. Beim Laden der Daten schaltet das Instrument
automatisch auf SONG PLAY-Modus, und Sie können die verschiedenen Beispielsongs auswählen und abspielen,
wie im folgenden beschrieben. Beachten Sie bitte, daß evtl. intern gespeicherte Schwingungsform-Daten (CustomStimmendaten), Registration-Daten und DETUP-Daten durch die Daten von der Diskette überschrieben und gelöscht
werden.
Z Eine Song-Diskette einlegen ..........................................................................................................................................
Schieben Sie die Song-Diskette in das Laufwerk
des PSR-7000 — abspielbar sind Disketten mit
Songs, die Sie mit dem PSR-7000 selbst aufgenommen haben, DOC-Disketten (Disk Orchestra
Collection) Yamaha PianoSoft-Disketten und GMSong-Disketten. Beim Einlegen einer Diskette mit
DOC-, PianoSoft- oder GM-Songs (und wenn keine
Begleitung spielt) schaltet das PSR-7000 automatisch auf SONG PLAY-Modus. Bei anderen Diskettenarten müssen Sie den SONG PLAY-Modus wie folgt
aufrufen:
X Den SONG PLAY-Modus aufrufen .............................................................................................................................
Drücken Sie die [SONG PLAY]-Taste. Die SONG
PLAY-Anzeige erscheint dabei auf dem Display.
• Wenn das Instrument mit einer Festplatte (Option) ausgestattet ist, werden auf der SONG PLAY-Anzeige DIR ▲▼ LCDRäder angeboten. Mit diesen LCD-Rädern können Sie zwischen Diskette und Festplatte wechseln und auf der Festplatte das Verzeichnis mit dem gewünschten Song auswählen.
SONG
PLAY
CUSTOM
VOICE EDIT
SONG
CUSTOM
RECORD ACCOMP. REC
FUNCTION
DISK
53
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
C Einen Wiedergabemodus auswählen ...................................................................................................................
Wählen Sie mit den MODE LCD-Rädern den gewünschten Wiedergabemodus:
SINGLE
Zum Abspielen eines einzelnen
Songs, der mit den SONG SELECT
LCD-Rädern ausgewählt wird.
ALL
Zum Abspielen der gelisteten Songs
in numerischer Reihenfolge.
CHAIN
In diesem Modus können Sie bei
CHAIN LIST ein eigenes SongWiedergabeprogramm in beliebiger
Reihenfolge zusammenstellen und
abspielen. Die Zusammenstellung
erfolgt über die MAKE CHAIN-Taste.
RANDOM
Zum Abspielen der gelisteten Songs
in zufälliger Reihenfolge.
Mit dem REPEAT LCD-Rad können Sie außerdem die
Wiederholfunktion einschalten (ON) oder ausschalten
(OFF). Bei Einstellung auf “ON” erfolgt wiederholte
Wiedergabe des bzw. der Songs, bis Sie die Wiedergabe
stoppen.
V Die Wiedergabe starten/stoppen ................................................................................................................................
Drücken Sie nun die START LCD-Taste, um die Wiedergabe zu starten. Die Wiedergabe stoppt automatisch,
sobald der bzw. die Songs einmal durchgespielt wurden
(solange die Wiederholfunktion nicht eingeschaltet ist).
Sie können die Wiedergabe auch jederzeit durch einen
Druck auf die STOP [■] LCD-Taste frühzeitig beenden.
• Beim Abspielen einer Spur mit ORGAN FLUTE-Stimme können Sie
auf der Tastatur keine ORGAN FLUTE-Stimme spielen.
■
Pause, Vorlauf und Rücklauf ..........................................................................................................................................
Wenn Sie die STOP [■] LCD-Taste drücken, stoppt
die Wiedergabe, und die Song-Position wird wieder an
den Anfang des Songs gesetzt. Mit der PAUSE LCDTaste können Sie die Wiedergabe jedoch vorübergehend
anhalten und dann von demselben Punkt ab wieder fortsetzen, indem Sie entweder noch einmal die PAUSE
LCD-Taste oder aber die START LCD-Taste drücken.
Während der Wiedergabepause können Sie mit der
F.F. [f] (Vorlauf) und der REW [r] (Rücklauf) LCDTaste in 1-Takt-Schritten innerhalb des aktuellen Songs
vor- oder zurückspringen. Die Tasten [r] und [f]
arbeiten sowohl während der Wiedergabe als auch bei
Wiedergabepause.Bei GM-Song-Disketten (SMF-Format
1) ist ein Rücklauf nicht möglich, weshalb in diesem Fall
die REW [r] LCD-Taste nicht angeboten wird.
54
Diese Anzeige erscheint, wenn die
mitgelieferte Diskette eingelegt ist.
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
Zusammenstellen eines eigenen Wiedergabeprogramms
Mit der MAKE CHAIN-Funktion können Sie Songs in beliebiger Reihenfolge anordnen und
abspielen lassen. So stellen Sie Ihr Wiedergabeprogramm zusammen:
Z Die MAKE CHAIN LCD-Taste drücken ..................................................................................................................
Nach Drücken der MAKE CHAIN LCD-Taste
haben Sie die CHAIN LIST-Programmieranzeige
vor sich.
X Die Songs in der gewünschten Reihenfolge anordnen ....................................................................
Wählen Sie mit den SONG LCD-Rädern den
jeweiligen Song, und geben Sie dann mit den CHAIN
LIST LCD-Rädern die Position innerhalb des
Wiedergabeprogramms vor, um den Song abschließend durch einen Druck auf die INS LCD-Taste
dort einzufügen. Wiederholen Sie diesen Vorgang,
bis alle abzuspielenden Songs in der gewünschten
Reihenfolge programmiert sind.
C Ggf. Songs aus dem Programm löschen ..........................................................................................................
Zum Löschen eines Songs aus dem CHAIN
LIST-Programm wählen Sie ihn mit den CHAIN
LIST LCD-Rädern an und drücken dann die DEL
LCD-Taste.
55
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
V Das CHAIN LIST-Programm ggf. speichern ...................................................................................................
Wenn Sie das Wiedergabeprogramm für späteren Einsatz speichern möchten, drücken Sie die
LIST SAVE LCD-Taste. Sobald die Bestätigungsaufforderung “OK to save chain data?” (CHAINDaten speichern?) erscheint, drücken Sie die JA
LCD-Taste, um das Programm sicherzustellen, oder
aber die NEIN LCD-Taste, um den Vorgang abzubrechen.
• Auf DOC- bzw. PianoSoft-Disketten können CHAIN LISTDaten nicht sichergestellt werden.
B Zur SONG SELECT-Anzeige zurückgehen ......................................................................................................
Drücken Sie die SONG SEL. LCD-Taste, um zur
SONG SELECT-Anzeige zurückzugehen.
Lautstärkeeinstellung und Stummschaltung/Solowiedergabe
Auf der VOLUME/MUTE-Anzeigeseite, zu der
Sie mit einem Druck auf die [ ] LCD-Taste rechts
neben dem Display umblättern, finden Sie Parameter
für Lautstärkeeinstellung bzw. Stummschaltung und
Solowiedergabe. Mit der VOLUME bzw. MUTE
LCD-Taste schalten Sie zwischen den Anzeigen für
Stummschaltung/Solowiedergabe (TRACK MUTE)
und Lautstärkeeinstellung (TRACK VOLUME) um.
56
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
Die Zahl der Lautstärkeparameter auf der TRACK
VOLUME-Anzeige hängt von der Art des gespielten
Songs ab. Wenn Sie einen mit dem PSR-7000 im
QUICK RECORD-Modus aufgenommenen Song
abspielen, enthält die Anzeige zwei Lautstärkeparameter: MANUAL und ACCOMP. Bei einem
Song, den Sie mit dem PSR-7000 im MULTI TRACK
RECORD-Modus aufgezeichnetet haben, oder einem
GM-Song werden individuelle Parameter für alle 16
Spuren angeboten: TR1 bis TR16. Zum Einstellen
der Lautstärke für die jeweilige Spur verwenden Sie
das entsprechende LCD-Rad. Beim Abspielen eines
Yamaha DOC-Songs dienen die LCD-Räder RHY,
BASS, ORCH, LEFT und RIGHT zum Einstellen
der Lautstärke der entsprechenden Spur (Einzelheiten
entnehmen Sie bitte der mit der DOC- oder PianoSoftSoftware gelieferten Anleitung). Wenn ein PianoSoftSong abgespielt wird, werden die LCD-Räder ORCH,
LEFT und RIGHT zum Einstellen der Lautstärke
der betreffenden Parts angeboten.
Mit den LCD-Rädern auf der TRACK MUTEAnzeige können Sie für die einzelnen Spurgruppen
PLAY, MUTE oder SOLO wählen. Auf MUTE geschaltete Spuren werden stummgeschaltet. Wenn
eine Spur auf SOLO geschaltet ist, wird nur diese
Spur gespielt.
Die Spuranzeigen über den TRACK VOLUMEbzw. TRACK MUTE-Parametern geben an, welche
der Spuren Daten enthalten und welche stummgeschaltet sind. Die Anzeigen leerer Spuren sind
durch eine gestrichelte Kreislinie gekennzeichnet,
während die Anzeigen von Spuren, die Daten enthalten, eine durchgehende Kreislinie aufweisen.
Die Anzeigen von Spuren, die gerade gespielt werden, sind ausgefüllt (an), und die stummgeschalteter
Spuren sind leer (aus).
QUICK RECORD-Song
• Beim Abspielen eines GM-Songs werden alle Spuren normal
auf dem Display angezeigt, auch wenn manche davon keine
Daten enthalten.
GM-Song
MULTITRACK RECORD-Song
DOC-Song
57
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
Song-Aufnahme
Im SONG RECORD-Modus können Sie alles, was Sie auf dem PSR-7000 spielen, auf Diskette aufzeichnen.
Zwei Aufnahmemodi stehen zur Wahl: QUICK RECORD zum “schnellen” Aufnehmen einer Melodie mit
Begleitung und MULTI TRACK RECORD zum unabhängigen Aufnehmen von Parts auf bis zu 16 Spuren. Über den
QUICK RECORD-Modus ist außerdem eine CHORD STEP-Funktion wählbar, mit der Sie Akkordfortschreitungen
schritteweise programmieren können.
Z Eine aufnahmebereite Diskette einlegen ..........................................................................................................
Legen Sie eine ordnungsgemäß formatierte Diskette in das Laufwerk des PSR-7000 ein.
X Den Song-Aufnahmemodus aktivieren ...............................................................................................................
Drücken Sie die [SONG RECORD]-Taste, um
den Song-Aufnahmemodus aufzurufen. Die SONG
RECORD-Anzeige erscheint dabei auf dem Display.
SONG
PLAY
CUSTOM
VOICE EDIT
SONG
CUSTOM
RECORD ACCOMP. REC
• Wenn eine unformatierte Diskette oder eine mit einem anderen Gerät formatierte Diskette im Laufwerk eingelegt ist,
erscheint beim Aktivieren des SONG RECORD-Modus die
Bestätigungsaufforderung “Falsches Disketten-Format! Diskette formatieren?” auf dem Display. Drücken Sie JA, um die
Diskette zu formatieren, oder NEIN, um den Vorgang abzubrechen.
• Wenn beim Aktivieren des SONG RECORD-Modus eine GMDiskette eingelegt ist, erscheint die Fehlermeldung “Keine
User-Diskette! Durch eine Aufnahme wird diese Diskette zu
einer User-Disk! Aufnehmen OK?” auf dem Display. Drücken
Sie JA, um auf Aufnahme zu schalten, oder NEIN, um den
Vorgang abzubrechen.
• Wenn beim Aktivieren des SONG RECORD-Modus eine
DOC- oder PianoSoft-Diskette im Laufwerk eingelegt ist,
erscheint die Fehlermeldung “Die Diskette ist schreibgeschützt!” auf dem Display, und der Aufnahmemodus kann
nicht aktiviert werden.
• Falls das Instrument mit einer Festplatte (Option) ausgestattet ist, werden auf der SONG PLAY-Anzeige DIR ▲▼ LCDRäder angeboten. Mit diesen LCD-Rädern können Sie zwischen Diskette und Festplatte wechseln und auf der Festplatte das Verzeichnis auswählen, in dem der aufzunehmende
Song abgelegt werden soll.
58
FUNCTION
DISK
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
C Einen Song auswählen .........................................................................................................................................................
Wählen Sie mit den SONG LCD-Rädern entweder einen bereits vorhandenen Song, der vervollständigt werden soll, oder eine noch freie Songnummer
(“ ”), wenn ein neuer Song aufgenommen werden
soll.
V Den Song ggf. benennen ....................................................................................................................................................
Sie haben an dieser Stelle Gelegenheit, Ihrem
Song einen Namen zu geben. Songnamen können
bis zu 12 Zeichen lang sein. Positionieren Sie den
Cursor mit dem LCD-Rad unter < > an der jeweiligen Schreibstelle, und wählen Sie dann mit dem
LCD-Rad unter A~Z, a~z bzw. 0~9… das einzugebende Zeichen. Mit dem LCD-Rad unter A~Z
wählen Sie Großbuchstaben, mit dem unter a~z
Kleinbuchstaben und mit dem unter 0~9… Ziffern
und Sonderzeichen.
B Einen Aufnahmemodus wählen ..................................................................................................................................
Drücken Sie nun die LCD-Taste für den gewünschten Aufnahmemodus: QUICK RECORD oder
MULTI TRACK RECORD.
59
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
QUICK RECORD
Der QUICK-Aufnahmemodus teilt die einzelnen Spuren in eine MANUAL- und eine ACCOMP.-Spurgruppe ein
und ermöglicht damit schnellen und einfachen Aufnahmebetrieb.
Z Die Spurgruppen einstellen .............................................................................................................................................
Stellen Sie die beiden Spurgruppen mit den LCD
LCD-Rädern MANUAL und ACCOMP. wunschgemäß ein: REC (aufzunehmende Spurgruppe), PLAY
(während der Aufnahme mitzuhörende Spurgruppe)
oder MUTE (weder Aufnahme noch Wiedergabe).
PLAY ist nur wählbar, wenn die betreffende Spurgruppe bereits Daten enthält.
• Beachten Sie bitte, daß beim Aufrufen des QUICKAufnahmemodus die SYNCHRO START-Funktion automatisch aktiviert wird. Sie dürfen im Synchronstart-Bereitschaftszustand keine der Tasten auf der Tastatur drücken, da dies
die Aufnahme auslösen würde! Zur Vorbeugung können Sie
den Synchronstart-Bereitschaftszustand auch wieder aufheben, indem Sie die [SYNCHRO START]-Taste drücken.
X Die Aufnahmeparameter einstellen .........................................................................................................................
Wählen Sie nun die Stimme(n) und einen Rhythmus, und aktivieren Sie ggf. die AUTO BASS
CHORD-Funktion (siehe HINWEISE weiter unten). Stellen Sie auch die übrigen Aufnahmeparameter
wunschgemäß ein. Die Stimmen, Multi-Pad-Noten,
Harmonienoten und Begleitungsparts werden gemäß der rechts abgedruckten Tabelle auf den einzelnen Spuren aufgezeichnet:
• Wenn Sie die [AUTO BASS CHORD]-Taste einschalten,
werden die ACCOMP.-Spuren automatisch auf REC (Aufnahme) gestellt.
• Wenn Sie die ACCOMP.-Spurgruppe auf REC (Aufnahme)
stellen, wird die [AUTO BASS CHORD]-Taste automatisch
eingeschaltet.
• Wenn im QUICK RECORD-Modus ein dreistimmiger
Harmonietyp gewählt ist, werden lediglich zwei Harmonienoten aufgenommen.
60
MANUAL
Part
LEAD
RIGHT 1
ORGAN FLUTE
LEFT
MULTI PAD
HARMONY
RIGHT 2
ACCOMP.
Spur
1
2
3
4
5
6 bis 7
8
Part
RHYTHM 1
RHYTHM 2
BASS
CHORD 1
CHORD 2
PAD
PHRASE 1
PHRASE 2
Spur
9
10
11
12
13
14
15
16
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
C Bei Bedarf das Metronom einschalten ................................................................................................................
Wenn Sie die Aufnahme mit akustischer Taktvorgabe machen möchten, schalten Sie das Metronom
mit den METRONOME LCD-Rädern ein (ON) —
der Metronomklang selbst wird bei der Aufnahme
nicht aufgezeichnet.
V Die Aufnahme starten .............................................................................................................................................................
Bei aktivierter SYNCHRO START-Funktion (wird
beim Aufrufen des QUICK-Aufnahmemodus automatisch vorgegeben) läuft die Aufnahme synchron
zum ersten Tastenanschlag an. Wenn Sie ohne
SYNCHRO START-Funktion aufnehmen, müssen
Sie zum Starten der Aufnahme die START LCDTaste oder die [START]-Bedienfeldtaste drücken.
• Bei der Aufnahme auf eine Spur, die zuvor bereits bespielt
wurde, werden die alten Daten gelöscht und durch die neuen
ersetzt.
• Wenn der Aufnahmemodus bei gestoppter Begleitung aktiviert wird, zeigt das Display vor Aufnahmebeginn in der
oberen rechten Ecke die Restspeicherkapazität der Diskette
in Kbyte an (ungefährer Wert). Während der Aufnahme wird
dann an dieser Stelle die aktuelle Taktnummer angezeigt.
B Die Aufnahme stoppen .........................................................................................................................................................
Zum Stoppen der Aufnahme drücken Sie die
STOP LCD-Taste, die [STOP]-Bedienfeldtaste oder
die [ENDING]-Taste. Nach dem Stoppen der Aufnahme wird auf dem Display “Auf Diskette speichern.” angezeigt, während die Daten auf die Diskette geschrieben werden.
61
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
■
Die Spuranzeigen ........................................................................................................................................................................
Die Spuranzeigen über den TRACK-Parametern
geben an, welche der Spuren Daten enthalten und
welche stummgeschaltet sind. Die Anzeigen leerer
Spuren sind durch eine gestrichelte Kreislinie gekennzeichnet, während die Anzeigen von Spuren,
die Daten enthalten, eine durchgehende Kreislinie
aufweisen. Die Anzeigen von wiedergabebereiten
Spuren sind ausgefüllt (an), und die stummgeschalteter
Spuren sind leer (aus).
Wiedergabebereit
Stummgeschaltet
Keine Daten
■
Aufnahmebereit
Löschen von Spuren ...............................................................................................................................................................
Wenn Sie die DEL LCD-Taste drücken, wird bei
den Spurgruppen, die Daten enthalten, der DELETEParameter angeboten. Zum Löschen der Daten in
einer der Spurgruppen wählen Sie bei gedrückter
DEL LCD-Taste mit den MANUAL bzw. ACCOMP.
LCD-Rädern “DELETE”. Die Daten werden beim
Loslassen der DEL LCD-Taste gelöscht.
Beim Drücken der DEL LCD-Taste schalten auf
REC gestellte Spuren automatisch auf PLAY oder
MUTE um.
■
Wiedergabe ........................................................................................................................................................................................
Nach der Aufnahme werden alle bespielten Spuren automatisch auf PLAY (Wiedergabe) gestellt,
so daß Sie sofort die START LCD-Taste oder
[START]-Bedienfeldtaste drücken können, um sich
das Aufnahmeergebnis anzuhören. Einzelheiten zu
den anderen Wiedergabefunktionen entnehmen Sie
bitte dem Abschnitt “Song-Wiedergabe” (Seite 53).
• Wenn die [ORGAN FLUTE]-Taste am Bedienfeld vor dem
Abspielen eines mit ORGAN FLUTE-Stimme aufgenommenen Songs eingeschaltet wird, werden die aktuellen ORGANG
FLUTE-Bedienfeldeinstellungen verwendet.
• Beim Abspielen eines Songs, der mit ORGAN FLUTE-Stimme aufgenommen wurde, können Sie nicht mit einer ORGAN
FLUTE-Stimme auf der Tastatur dazuspielen.
■
Abwählen der Aufnahmefunktion .............................................................................................................................
Drücken Sie die [SONG RECORD]- oder die
[EXIT]-Taste, um den QUICK-Aufnahmemodus
zu verlassen und wieder in den normalen Spielmodus
zu gelangen.
62
SONG
PLAY
CUSTOM
VOICE EDIT
SONG
CUSTOM
RECORD ACCOMP. REC
FUNCTION
EXIT
DISK
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
CHORD STEP-Aufnahme
Die CHORD STEP-Funktion ermöglicht schrittweises Programmieren von Begleitungsakkordwechseln in
präzisem Timing. Da eine Eingabe in Echtzeit nicht erforderlich ist, können Sie auf einfache Weise komplexe
Begleitungsfortschreitungen programmieren, bevor Sie dann die Melodie aufnehmen.
Zum Aufrufen der CHORD STEP-Anzeige drücken Sie die [ ] oder [ ] LCD-Taste rechts neben dem
Display.
Z Den Eingabepunkt wählen ................................................................................................................................................
Wählen Sie zunächst mit den < >CURSOR< >
LCD-Rädern den Punkt (Takt und Taktschlag), an
dem ein Akkord oder ein anderes Ereignis eingegeben werden soll. Mit dem linken Schalter (< >)
wird der Cursor in Takt-Schritten vor- bzw. zurückbewegt, mit dem rechten Schalter (< >) in den
kleinsten für den aktuellen Rhythmus zulässigen
Schritteinteilungen. Die Taktnummern werden in
der grafischen Darstellung auf dem Display über
den einzelnen Taktabschnitten angezeigt, die wiederum in kleinere Schritte eingeteilt sind. Wenn der
Cursor bis hinter (bzw. vor) den letzten (ersten)
Taktabschnitt des Displays bewegt wird, ändern
sich die Taktnummern entsprechend. (Der Cursor
kann jedoch nicht vor Takt 1 positioniert werden.)
X Einen Akkordwechsel, eine Lautstärkeänderung oder
ein anderes Ereignis spezifizieren ...........................................................................................................................
Zum Eingeben eines Akkordwechsels geben Sie
den gewünschten Akkord mit Hilfe der LCD-Räder
ROOT und TYPE vor. Sie können den Akkord alternativ
auch im AUTO BASS CHORD-Abschnitt der Tastatur greifen.
Zum Eingeben einer Lautstärkeänderung geben
Sie den neuen Lautstärkewert mit dem VOL. LCDRad vor.
Die folgenden Ereignisse können mit den entsprechenden Bedienfeldtasten spezifiziert werden:
STYLE-Wechsel sowie die Ereignisse [MAIN A],
[MAIN B] und [ENDING] können nur am ersten
Taktschlag eines Taktes eingegeben werden. Editierte
Ereignisse werden invertiert dargestellt.
63
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
C Das bzw. die spezifizierten Ereignisse eingeben .....................................................................................
Nachdem Sie das bzw. die Ereignisse im vorangehenden Schritt spezifiziert haben, drücken Sie
zum Eingeben an der aktuellen Cursorposition die
SET LCD-Taste. Die Eingabestelle wird dabei durch
einen Punkt gekennzeichnet, und der Cursor springt
zum Anfang des nächsten Taktes vor.
V Andere Ereignisse eingeben .................
Wiederholen Sie Schritte 1 bis 3, bis Sie alle
erforderlichen Akkordwechsel und Begleitungsereignisse eingegeben haben. Das Ende des letzten
Daten enthaltenden Taktes, der Einfügungspunkt
eines END-Ereignisses (letzter Menüpunkt der TYPEListe) wird automatisch als Ende der Sequenz angenommen.
■
Löschen von Ereignissen ..................................................................................................................................................
Wenn Sie den Cursor zu einem der Eingabepunkte bewegen, werden im Ereignis-Anzeigefenster
alle Ereignisse, die an diesem Punkt programmiert
sind, durch eine vorgestellte Dreiecksmarke gekennzeichnet. Wenn nur ein Ereignistyp programmiert ist, wird im Ereignis-Anzeigefenster rechts
neben dem betreffenden Ereignistyp ein Radiergummi-Piktogramm angezeigt, und Sie können dieses Ereignis durch einen Druck auf die DEL LCDTaste löschen. Wenn am gewählten Eingabepunkt
mehrere Ereignisse programmiert sind, bewegen
Sie das Radiergummi-Piktogramm mit dem SELECT
LCD-Rad zu dem Ereignistyp, der gelöscht werden
soll, und drücken dann die DEL LCD-Taste. Ereignisse am Anfang eines Taktes können geändert werden, lassen sich jedoch nicht löschen.
64
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
QUICK-Editierfunktion
Auf der EDIT-Anzeige des QUICK-Aufnahmemodus finden Sie die SONG DELETE-Funktion.
Zum Aufrufen der EDIT-Anzeige drücken Sie die [ ] LCD-Taste rechts neben dem Display.
■
SONG DELETE ...............................................................................................................................................................................
Mit dieser Funktion können Sie nicht mehr gebrauchte Song-Files einer Diskette löschen.
• Der Song, der gerade aufgenommen wird, kann nicht gelöscht werden.
• Bei gestoppter Aufnahme bzw. Wiedergabe wird die Restspeicherkapazität der Diskette in der oberen rechten Ecke
des Displays in Kilobyte (ungefährer Wert) angezeigt.
Z Den zu löschenden Song wählen
Wählen Sie mit den SONG LCD-Rädern den
Song, der gelöscht werden soll.
• Falls das Instrument mit einer Festplatte (Option) ausgestattet ist, werden auf der SONG PLAY-Anzeige DIR ▲▼ LCDRäder angeboten. Mit diesen LCD-Rädern können Sie zwischen Diskette und Festplatte wechseln und auf der Festplatte das Verzeichnis auswählen, in dem der zu löschende
Song abgelegt wurde.
X Den Song löschen
Drücken Sie die EXECUTE LCD-Taste. Die
Bestätigungsaufforderung “Bereit zum Löschen
“********”. Löschen OK?” erscheint dabei auf
dem Display (******** ist der Songname). Drükken Sie die JA LCD-Taste, um den Song zu löschen,
oder aber die NEIN LCD-Taste, um den Vorgang
abzubrechen.
65
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
MULTI TRACK RECORD
Wenn Sie den MULTI TRACK-Aufnahmemodus wählen, können Sie 16 Spuren individuell bespielen und abspielen
lassen, um komplexe Kompositionen spurweise zusammemzustellen.
Z Die Spuren einstellen .............................................................................................................................................................
Stellen Sie die einzelnen Spuren mit den LCDRädern TR1 bis TR16 ein: Die zu bespielende(n)
Spur(en) auf REC (Aufnahme), die während der
Aufnahme mitzuhörenden Spuren auf PLAY (Wiedergabe) und Spuren, die weder bespielt noch wiedergegeben werden sollen auf MUTE (Stummschaltung). PLAY ist nur bei Spuren wählbar die
bereits Daten enthalten. Mit der LCD-Taste TR1-8
bzw. TR9-16 schalten Sie zwischen den Anzeigen
für Spuren 1 bis 8 und 9 bis 16 um.
X Die Partzuordnung ggf. ändern ...................................................................................................................................
Die den einzelnen Spuren als Vorgabeeinstellung
zugeordneten Parts werden über “REC” angezeigt.
Zum Ändern von Zuordnungen können Sie den
jeweils gewünschten Part mit dem betreffenden
LCD-Rad auswählen. Vergessen Sie nach der Einstellung nicht, den Cursor wieder bei REC zu
positionieren.
• ORGAN FLUTE-Stimmen können auf Spur 3 aufgezeichnet
werden.
66
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
C Die Aufnahmeparameter einstellen .........................................................................................................................
Wählen Sie nun die Stimme(n) und einen Rhythmus, und aktivieren Sie ggf. die AUTO BASS
CHORD-Funktion (siehe HINWEISE weiter unten). Stellen Sie auch die übrigen Aufnahmeparameter
wunschgemäß ein.
• Wenn Sie die [AUTO BASS CHORD]-Taste einschalten,
werden die Begleitungsspuren automatisch auf REC gestellt.
• Wenn Sie die [AUTO BASS CHORD]-Taste ausschalten,
wird die REC-Bereitschaft der Begleitungsspuren aufgehoben.
• Wenn keine der AUTO BASS CHORD-Spuren auf REC
gestellt ist, wird die [AUTO BASS CHORD]-Taste automatisch ausgeschaltet.
• Wenn eine der Begleitungsspuren auf REC gestellt wird,
schaltet die [AUTO BASS CHORD]-Taste am Bedienfeld
automatisch ein.
V Die Aufnahme starten .............................................................................................................................................................
Wenn die Aufnahme beim ersten Tastenanschlag
automatisch anlaufen soll, aktivieren Sie die
SYNCHRO START-Funktion. Falls Sie ohne
SYNCHRO START-Funktion aufnehmen, müssen
Sie zum Starten der Aufnahme die START LCDTaste oder die [START]-Bedienfeldtaste drücken.
• Bei der Aufnahme auf eine Spur, die zuvor bereits bespielt
wurde, werden die alten Daten gelöscht und durch die neuen
ersetzt.
• Wenn der Aufnahmemodus aktiviert und die Begleitung gestoppt ist, wird vor dem Starten der Aufnahme die Restspeicherkapazität der Diskette in der oberen rechten Ecke
des Displays in Kbyte angezeigt (ungefährer Wert). Während
der Aufnahme wird dann an dieser Stelle die aktuelle Taktnummer angezeigt.
B Die Aufnahme stoppen .........................................................................................................................................................
Zum Stoppen der Aufnahme drücken Sie die
STOP LCD-Taste, die [STOP]-Bedienfeldtaste oder
die [ENDING]-Taste. Nach dem Stoppen der Aufnahme wird auf dem Display “Saving to disk” angezeigt, während die Daten auf die Diskette geschrieben werden.
67
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
■
Spuranzeigen ...................................................................................................................................................................................
Die Spuranzeigen über den TRACK-Parametern
geben an, welche der Spuren Daten enthalten und
welche stummgeschaltet sind. Die Anzeigen leerer
Spuren sind durch eine gestrichelte Kreislinie gekennzeichnet, während die Anzeigen von Spuren,
die Daten enthalten, eine durchgehende Kreislinie
aufweisen. Die Anzeigen von wiedergabebereiten
Spuren sind ausgefüllt (an), und die stummgeschalteter
Spuren sind leer (aus).
■
Keine Daten
Aufnahmebereit
Stummgeschaltet
Wiedergabebereit
Löschen von Spuren ...............................................................................................................................................................
Wenn Sie die DEL LCD-Taste drücken, wird bei
den Spuren, die Daten enthalten, der DELETEParameter angeboten. Zum Löschen der Daten einer Spur wählen Sie bei gedrückter DEL LCDTaste mit dem LCD-Rad der betreffenden Spur
“DELETE”. Die Daten werden beim Loslassen der
DEL LCD-Taste gelöscht. Beim Drücken der DEL
LCD-Taste schalten auf REC gestellte Spuren automatisch auf PLAY oder MUTE um.
■
Aufnahme und Effekte ...........................................................................................................................................................
Hall-, Chor- und DSP-Effekte werden wie folgt
aufgezeichnet:
68
REVERB
Der während der Aufnahme zuletzt gewählte Halleffekt-Typ hat Priorität. Wenn die [REVERB]Taste während der Aufnahme ausgeschaltet ist, wird kein Halleffekt-Typ aufgezeichnet.
CHORUS
Der Choreffekt-Typ wird nur beim Bespielen von Begleitungs- bzw. Rhythmusspuren aufgezeichnet. Der Choreffekt-Typ wird auch bei ausgeschalteter [CHORUS]-Taste aufgenommen. Der Choreffekt-Typ wird abhängig vom gewählten Rhythmus automatisch ausgewählt.
DSPEFFECT
Wenn die [DSP EFFECT]-Taste während einer Aufnahme eingeschaltet ist, wird der aktuelle DSPEffekt auf den jeweiligen Aufnahmespuren aufgezeichnet. Wenn die [DSP EFFECT]-Taste während
der Aufnahme ausgeschaltet wird oder nur die Begleitungsspuren auf REC gestellt sind, tritt keine
Änderung auf. Wenn Sie die [DSP EFFECT]-Taste jedoch während der MULTI TRACK-Aufnahme
einschalten, wird der Effekt nur auf die Spuren gelegt, die auf REC gestellt sind.
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
■
Wiedergabe ........................................................................................................................................................................................
Nach der Aufnahme werden alle bespielten Spuren automatisch auf PLAY (Wiedergabe) gestellt,
so daß Sie sofort die START LCD-Taste oder
[START]-Bedienfeldtaste drücken können, um sich
das Aufnahmeergebnis anzuhören. Einzelheiten zu
den anderen Wiedergabefunktionen entnehmen Sie
bitte dem Abschnitt “Song-Wiedergabe” (Seite 53).
■
Abwählen der Aufnahmefunktion .............................................................................................................................
Drücken Sie die [SONG RECORD]- oder die
[EXIT]-Taste, um den MULTI TRACK-Aufnahmemodus zu verlassen und wieder in den normalen
Spielmodus zu gelangen.
SONG
PLAY
CUSTOM
VOICE EDIT
SONG
CUSTOM
RECORD ACCOMP. REC
FUNCTION
EXIT
DISK
PUNCH IN-Aufnahme
Per PUNCH IN-Aufnahme können Sie einen spezifischen Abschnitt innerhalb einer bespielten Spur überspielen
und ausbessern, ohne die komplette Spur noch einmal aufnehmen zu müssen.
Zum Aufrufen der PUNCH IN-Anzeige drücken Sie die [ ] oder [ ] LCD-Taste.
• Wenn Sie den Spurabschnitt mit Metronom-Hilfestellung
ausbessern möchten, müssen Sie das Metronom auf der
PUNCH IN-Anzeige einschalten. Metronom-Einstellungen
können im MULTI REC-Modus gemacht werden.
Z Die Spur anwählen .....................................................................................................................................................................
Wählen Sie mit den TRACK LCD-Rädern die
Spur an, die per PUNCH IN-Aufnahme ausgebessert werden soll: LEAD, RIGHT1, RIGHT2 oder
LEFT. Es können nur Spuren gewählt werden, die
Daten enthalten.
69
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
X Den Auslöser für den Aufnahme-Einstieg wählen ..................................................................................
Wählen Sie nun mit den TRIGGER LCD-Rädern
den Auslöser für den Aufnahmestart: FIRST KEY
oder START SW. Wenn Sie FIRST KEY wählen,
läuft die PUNCH IN-Aufnahme an, sobald Sie eine
Taste auf der Tastatur anschlagen. Bei START SW
müssen Sie am Aufnahme-Einstiegspunkt die START
LCD-Taste oder die [START/STOP]-Bedienfeldtaste drücken. Falls ein Fußschalter angeschlossen
ist und über die F3 CONTROLLER: FOOT
CONTROLLER-Anzeige auf PUNCH IN/OUTFunktion gestellt wurde (Seite 112), können Sie
alternativ mit den TRIGGER LCD-Rädern FOOT
SW wählen.
C Ggf. das Metronom einschalten ..................................................................................................................................
Wenn Sie die Aufnahme mit akustischer Taktvorgabe machen möchten, schalten Sie das Metronom
mit dem METRONOME LCD-Rad ein (ON) — der
Metronomklang selbst wird bei der Aufnahme nicht
aufgezeichnet.
V Den Einstiegspunkt heraussuchen
Lassen Sie den Song im PLAY-Modus abspielen, um dabei den Einstiegspunkt für die Aufnahme
zu bestimmen. Schalten Sie dann einige Takte vor
dem Einstiegspunkt auf Pause, damit Sie sich vor
dem Aufnahmestart wieder in Rhythmus und Melodie hineinversetzen können.
B Auf Aufnahmebereitschaft schalten .......................................................................................................................
Wählen Sie mit den MODE LCD-Rädern REC.
70
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
N Die Wiedergabe starten ........................................................................................................................................................
Drücken Sie die START LCD-Taste oder die
[START/STOP]-Bedienfeldtaste, um die Wiedergabe ab der aktuellen PAUSE-Position zu starten.
M Am Einstiegspunkt auf Aufnahme schalten ..................................................................................................
Schalten Sie am Einstiegspunkt mit dem in Schritt
2 gewählten Auslöser auf Aufnahme: durch Betätigen einer der START-Tasten (START SW), durch
Anschlagen einer Taste (FIRST KEY-Funktion) oder
durch Betätigen des Fußschalters (FOOT SW).
< Die Aufnahme stoppen .........................................................................................................................................................
Zum Stoppen der Aufnahme betätigen Sie die
PUNCH OUT LCD-Taste, die [START/STOP]Bedienfeldtaste oder den Fußschalter. Wenn Sie die
Aufnahme mit der [START/STOP]-Taste stoppen,
werden alle Daten nach diesem Punkt gelöscht.
Beim Aussteigen mit der PUNCH OUT LCD-Taste
(oder dem Fußschalter) bleiben die Daten nach dem
Ausstiegspunkt erhalten.
71
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
Spurlautstärke
Auf der VOLUME-Anzeige des MULTI TRACKModus haben Sie Zugriff auf individuelle Lautstärkeregler für die 16 Spuren.
Rufen Sie zunächst die VOLUME-Anzeige mit
der [ ] bzw. [ ] LCD-Taste auf, um dann mit den
LCD-Rädern TR1 bis TR16 die Lautstärke der
einzelnen Spuren wunschgemäß einzustellen. Mit
der LCD-Taste TR1-8 bzw. TR9-16 schalten Sie
zwischen den Anzeigen für Spuren 1 bis 8 und 9 bis
16 um. Zum Sicherstellen der geänderten Lautstärkewerte auf Diskette drücken Sie die EXECUTE LCDTaste.
MULTI TRACK-Editierfunktionen
Auf der EDIT-Anzeige des MULTI TRACK-Modus finden Sie vier Funktionen: QUANTIZE, TRACK MIX,
INITIAL EDIT und SONG DELETE.
Zum Aufrufen der EDIT-Anzeige drücken Sie die [ ] LCD-Taste rechts neben dem Display. Mit den LCDTasten s und t wählen Sie dann die gewünschte Funktion.
■
QUANTIZE ...........................................................................................................................................................................................
Mit der QUANTIZE-Funktion können Sie alle
Noten einer Spur auf den jeweils nächsten Schlag
eines wählbaren Quantisierungstaktes legen.
Ein Takt vor der Quantisierung auf Achtelnoten-Intervalle
Nach der Quantisierung
Wählbare Quantisierungstakte:
Viertelnoten
Sechzehntelnoten
Vierteltriolen
Sechzehteltriolen
Achtelnoten
Zweiunddreißigstelnoten
Achteltriolen
Z Die Spur vorgeben, die quantisiert
werden soll
Wählen Sie zunächst mit den TRACK LCDRädern die Spur, deren Daten quantisiert werden
sollen, um dann mit den SIZE LCD-Rädern den
Quantisierungstakt zu wählen, auf dessen Taktschlagintervalle die Noten berichtigt werden sollen.
72
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
X Den Quantisierungsvorgang
ausführen
Drücken Sie die EXECUTE LCD-Taste. Während der Quantisierung wird “In Arbeit.....” auf dem
Display angezeigt. Nach dem Quantisieren der Daten wird die EXECUTE LCD-Taste durch die UNDO
LCD-Taste ersetzt, mit der Sie den Vorgang bei
Bedarf wieder rückgängig machen können, wenn
das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist.
■
TRACK MIX ........................................................................................................................................................................................
Mit der TRACK MIX-Funktion können Sie die Daten einer Spur auf eine andere kopieren oder die Daten zweier
Spuren zusammenlegen und das Mischergebnis auf einer dritten Spur aufzeichnen.
● Kopieren
● Mischen
Quellenspur
Quellenspur 1
Daten
Daten
Quellenspur 2
Zielspur
Daten
Daten
Zielspur
Z Die Quellenspur(en) und die Zielspur
vorgeben
Geben Sie nun mit den LCD-Rädern SOURCE1
und SOURCE2 die Spuren vor, die Sie zusammenlegen möchten, und mit den DESTINATION LCDRädern die Zielspur, auf der das Mischergebnis
aufgezeichnet werden soll. Zum Kopieren der
SOURCE1-Spur wählen Sie mit den SOURCE2
LCD-Rädern “COPY”.
X Den Misch- bzw. Kopiervorgang ausführen
Drücken Sie die EXECUTE LCD-Taste. Während des Kopiervorgangs wird “In Arbeit.....” auf
dem Display angezeigt. Nach der Ausführung wird
die EXECUTE LCD-Taste durch die UNDO LCDTaste ersetzt, mit der Sie den Vorgang bei Bedarf
wieder rückgängig machen können, wenn das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist.
73
Song-Wiedergabe und -Aufnahme
■
INITIAL EDIT .....................................................................................................................................................................................
Mit dieser Funktion können Sie die anfänglichen REVERB-, CHORUS- und DSP-Effekttiefeeinstellungen
spurweise ändern.
Z Eine Spur wählen und die EffekttiefeParameter wunschgemäß einstellen.
Wählen Sie mit den LCD-Rädern eine der Spuren, um deren Effekttiefe-Werte mit den LCD-Rädern REVERB, CHORUS und DSP EFFECT wunschgemäß einzustellen. Es können nur Spuren bearbeitet werden, die Daten enthalten.
X Die Änderungen eingeben
Drücken Sie die EXECUTE LCD-Taste. Während die Änderungen gespeichert werden, wird “In
Arbeit.....” auf dem Display angezeigt. Nach der
Ausführung wird die EXECUTE LCD-Taste durch
die UNDO LCD-Taste ersetzt, mit der Sie den Vorgang bei Bedarf wieder rückgängig machen können,
wenn das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist.
• Bei Spuren, auf denen eine ORGAN FLUTE-Stimme aufgezeichnet ist, können die INITIAL EDIT-Parameter nicht bearbeitet werden.
■
SONG DELETE ...............................................................................................................................................................................
Mit dieser Funktion können Sie nicht mehr gebrauchte Song-Files einer Diskette löschen.
• Der Song, der gerade aufgenommen wird, kann nicht gelöscht werden.
• Bei gestoppter Aufnahme bzw. Wiedergabe wird die Restspeicherkapazität der Diskette in der oberen rechten Ecke
des Displays in Kbyte (ungefährer Wert) angezeigt.
Z Den zu löschenden Song wählen
Wählen Sie mit den SONG LCD-Rädern den
Song, der gelöscht werden soll.
• Falls das Instrument mit einer Festplatte (Option) ausgestattet ist, werden auf der SONG PLAY-Anzeige DIR ▲▼ LCDRäder angeboten. Mit diesen LCD-Rädern können Sie zwischen Diskette und Festplatte wechseln und auf der Festplatte das Verzeichnis auswählen, in dem der zu löschende
Song abgelegt wurde.
X Den Song löschen
Drücken Sie die EXECUTE LCD-Taste. Die
Bestätigungsaufforderung “Bereit zum Löschen
“********”. Löschen OK?” erscheint dabei auf
dem Display (******** ist der Songname). Drükken Sie die JA LCD-Taste, um den Song zu löschen,
oder aber die NEIN LCD-Taste, um den Vorgang
abzubrechen.
74
Programmierbare Begleitautomatik
Mit der CUSTOM ACCOMP. REC-Funktion können Sie eigene
Custom-Rhythmusbegleitungen programmieren, die danach wie internen
Preset-Rhythmusbegleitungen abgerufen und eingesetzt werden können.
Im internen Speicher können bis zu 32 Custom-Begleitungen festgehalten werden, und Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit, beliebig viele
auf Diskette zu speichern, um dann bei Bedarf gewünschte Custom-Begleitungen wieder in das PSR-7000 zu laden. Für jeden Custom-Rhythmus können 5 Sektionen programmiert werden: MAIN A, MAIN B, INTRO,
FILL IN und ENDING.
Das grundlegende Programmierverfahren ist wie folgt.
Z Den Begleitungs-Programmiermodus aufrufen ........................................................................................
Drücken Sie die [CUSTOM ACCOMP. REC]Taste. Der aktuelle [CUSTOM]-Rhythmus läuft
dabei in C-Dur 7 an, während die RHY1-Spur automatisch auf REC (Aufnahmebereitschaft) schaltet.
SONG
PLAY
CUSTOM
VOICE EDIT
SONG
CUSTOM
RECORD ACCOMP. REC
FUNCTION
DISK
X Einen Rhythmus auswählen ..................
Wählen Sie nun einen der [CUSTOM]-Rhythmen oder einen Preset-Rhythmus, der sich als Ausgangsbasis für den zu programmierenden Rhythmus anbietet. Der Rhythmus wird normal ausgewählt (siehe Seite 26).
• Wenn Sie nach dem Ändern von Rhythmusdaten einen
anderen Rhythmus auswählen, werden Sie auf dem Display
zum Speichern aufgefordert. Dies soll Sie vor eventuellem
Datenverlust schützen, da beim Laden eines neuen Rhythmus alle noch nicht gespeicherten Änderungen verloren
gehen.
C Die zu programmierende Rhythmussektion wählen ............................................................................
Vergewissern Sie sich, daß die BASIC-Menüseite auf dem Display gewählt ist (mit der [ ]
LCD-Taste rechts vom Display blättern Sie ggf.
um), und drücken Sie dann die SETTING LCDTaste, um die Anzeige mit den Parametern NAME,
SECTION und COPY aufzurufen. Wählen Sie mit
den SECTION LCD-Rädern die Rhythmussektion,
die als erstes programmiert werden soll: MAIN A,
MAIN B, INTRO, FILL IN oder ENDING. Anfänglich ist MAIN A vorgegeben.
75
Programmierbare Begleitautomatik
V Die Daten von Variation A oder B einlesen .....................................................................................................
Über den COPY-Parameter können Sie die
Rhythmusvariation A oder B als Ausgangsbasis in
die Sektion kopieren. Folgende Kopiermöglichkeiten
werden angeboten:
SECTION
COPY(Quellenvariation)
MAIN A oder B
MAIN A, MAIN B
INTRO
INTRO A, INTRO B
FILL IN
FILL AA, FILL AB, FILL BB, FILL BA
ENDING
ENDING A, ENDING B
Wählen Sie mit den SOURCE LCD-Rädern die
Variation, die in die aktuelle Sektion kopiert werden
soll. Drücken Sie danach die EXECUTE LCD-Taste
und anschließend die JA LCD-Taste, um die Daten
zu kopieren (mit NEIN können Sie den Vorgang
abbrechen).
B Den Custom-Rhythmus ggf. benennen ..............................................................................................................
Sie haben an dieser Stelle Gelegenheit, Ihrer
Custom-Rhythmusbegleitung einen Namen zu geben. Rhythmusnamen können bis zu 12 Zeichen
lang sein. Positionieren Sie den Cursor mit dem
LCD-Rad unter < > an der jeweiligen Schreibstelle, und wählen Sie dann mit dem LCD-Rad unter
A~Z, a~z bzw. 0~9… das einzugebende Zeichen. Mit dem LCD-Rad unter A~Z wählen Sie
Großbuchstaben, mit dem unter a~z Kleinbuchstaben
und mit dem unter 0~9… Ziffern und Sonderzeichen.
N Die PART RECORD-Anzeige aufrufen und die Spuren einstellen .........................................
Drücken Sie die PART RECORD LCD-Taste,
um die PART RECORD-Anzeige aufzurufen, und
stellen Sie dann die zu bespielenden Spuren mit den
LCD-Rädern auf REC (Aufnahme). Andere Parts
können je nach Bedarf auf Wiedergabe (PLAY)
gestellt oder stummgeschaltet (MUTE) werden. Bei
Parts, die keine Daten enthalten, wird automatisch
MUTE vorgegeben.
76
Programmierbare Begleitautomatik
Falls Sie einen der Parts von Grund auf neu
programmieren möchten, können Sie ihn löschen
und bei Bedarf sogar die Taktzahl ändern, wie beim
nächsten Schritt beschrieben. Wenn Sie die DEL
LCD-Taste drücken, wird bei den Spuren, die Daten
enthalten, der DELETE-Parameter angeboten. Zum
Löschen der Daten einer Spur wählen Sie bei gedrückter DEL LCD-Taste mit dem LCD-Rad der
betreffenden Spur “DELETE”. Die Daten werden
beim Loslassen der DEL LCD-Taste gelöscht.
Mit der auf Seite 83 beschriebenen CLEAR
CUSTOM STYLE-Funktion können Sie auch die
komplette Rhythmusbegleitung in einem Durchgang löschen, was z.B. erforderlich ist, wenn der
Custom-Rhythmus in einer anderen Taktart programmiert werden soll.
M Ggf. die Taktart und die Taktzahl ändern ..........................................................................................................
Wenn Sie den Custom-Rhythmus in einer anderen Taktart programmieren oder die Zahl der Takte
für die gewählte Rhythmussektion ändern möchten,
rufen Sie mit der ▼ LCD-Taste die Parameter
MEASURE und BEAT auf.
Wählen Sie mit den BEAT LCD-Rädern die
gewünschte Taktart: 2/4, 3/4, 4/4 oder 5/4. Beachten
Sie dabei bitte, daß die Taktart nur geändert werden
kann, wenn Sie zuvor alle Sektionen des aktuellen
Custom-Rhythmus gelöscht haben. Sollte eine der
Sektionen noch Daten enthalten, wird die Meldung
“Erst alle Sektionen löschen, dann einstellen!” beim
BEAT-Parameter angezeigt. (Mit der auf Seite 83
beschriebenen CLEAR CUSTOM STYLE-Funktion können Sie alle Sektionen des aktuellen CustomRhythmus in einem Durchgang löschen.)
Wählen Sie mit den MEASURE LCD-Rädern
die gewünschte Takzahl. Beachten Sie dabei bitte,
daß die Taktzahl nur geändert werden kann, wenn
Sie zuvor alle Parts der aktuellen Sektion gelöscht
haben. Sollte einer der Parts noch Daten enthalten,
wird die Meldung “Erst alle Spuren löschen, dann
einstellen!” beim MEASURE-Parameter angezeigt.
(Sie können die Parts wie im vorangehenden Schritt
beschrieben löschen.) Nach dem Löschen der Parts
können Sie dann die Länge der aktuellen Sektion
einstellen: 1 Takt bis 8 Takte.
Nach Einstellen des BEAT- bzw. MEASUREParameters drücken Sie die PART RECORD LCDTaste links vom Display, um zur PART RECORDAnzeige zurückzugehen.
77
Programmierbare Begleitautomatik
< Den gewählten Part aufnehmen ..................................................................................................................................
Sie können nun neue Noten zu dem gewählten
Part hinzufügen, indem Sie im passenden Timing
auf der Tastatur spielen. Alle Parts müssen in C-Dur
7 programmiert werden. Wenn Sie sowohl den RHY1als auch den RHY2-Part gelöscht haben, liefert das
Metronom eine akustische Taktvorgabe (der
Metronomton selbst wird jedoch nicht aufgezeichnet). Zum Löschen eines einzelnen Schlaginstruments
aus der RHY1- bzw. RHY2-Spur halten Sie die
RHY DIRECT CANCEL LCD-Taste gedrückt und
schlagen dabei auf der Tastatur die Taste des zu
löschenden Instruments an.
• Tastenanschlag/-freigabe-, Stimmen-, Pitch-Bend- und
Modulationsdaten können aufgezeichnet werden.
• Wenn Sie den RHY1- bzw. RHY2-Part wählen, schaltet das
Instrument automatisch auf Schlagzeug-Tastaturbelegung.
In diesem Fall können Sie über die RIGHT 1-Stimmenwahltasten eine andere Schlagzeug-Stimme auswählen. Sie können eine beliebige Stimme aus der [CUSTOM VOICE]Gruppe wählen — es können jedoch nur Schlagzeug-Stimmen geändert werden.
• Wenn ein Preset-Rhythmus oder ein von Diskette geladener
SFF-Rhythmus in nicht editierter Form verwendet wird, wird
REC bei allen Parts (mit Ausnahme der Rhythmus-Parts) grau
dargestellt, was anzeigt, daß eine Aufnahme nicht möglich ist.
Zum Bespielen dieser Parts müssen Sie sie zunächst löschen.
• Die Rhythmuswiedergabe kann im CUSTOM ACCOMPANIMENT RECORD-Modus mit der [START/STOP]-Taste
beliebig gestartet und gestoppt werden. Bei gestopptem
Rhythmus ist jedoch keine Datenaufzeichnung möglich. Auch
wenn Sie einen leeren Part auswählen, wird REC grau
dargestellt und ist nicht wählbar.Wenn Sie am ersten Taktschlag des ersten Taktes mit der Aufnahme beginnen möchten, können Sie die SYNCHRO START-Funktion verwenden.
• Die Lautstärke der bearbeiteten Stimme kann nach Drücken der
[MIXER]-Taste mit den LCD-Rädern unter R1 eingestellt werden.
• Die letzte Note des aktuellen Taktes wird automatisch durch ein
Tastenfreigabe-Ereignis ergänzt.
• Wenn ein Custom-Begleitungsprogramm mit einer leeren Sektion
auf Diskette gespeichert wurde, wird beim späteren Zurückladen
und Spielen der Begleitung die leere Sektion durch eine geeignete
Sektion ersetzt.
> Den Vorgang wiederholen, bis alle Parts programmiert sind .....................................................
Schalten Sie die jeweils aufzunehmende Spur
auf REC, um die übrigen Parts in mehreren Durchgängen zu aufzunehmen.
? Die Lautstärke der einzelnen Parts einstellen .............................................................................................
Rufen Sie durch einen Druck auf die ▼ LCDTaste links vom Display die Anzeige mit den
VOLUME-Parametern auf. Stellen Sie die Lautstärkewerte für die einzelnan Parts danach mit den VOLUME
OFFSET LCD-Rädern ein, bis die einzelnen Parts
optimal gegeneinander abgeglichen sind. Beachten
Sie bitte, daß es sich bei diesen Lautstärkewerten
um “Versetzungswerte” handelt, weshalb sowohl
positive (“+”) als auch negative (“–”) Werte einstellbar sind, mit denen die Lautstärke vom PresetPegel aus angehoben bzw. vermindert wird. Diese
Einstellung betrifft alle Begleitungsparts (INTRO,
MAIN A, MAIN B,usw.).
78
Programmierbare Begleitautomatik
[ Effekte einstellen, ggf. Änderungen vornehmen und
den Custom-Rhythmus speichern ...........................................................................................................................
Sie können die Begleitung nun durch einen Druck
auf die [START/STOP]-Taste stoppen (oder auch
weiterlaufen lassen, falls gewünscht), um dann die
im folgenden beschriebenen EFFECTS- und EDITFunktionen einzustellen. Wenn der Rhythmus Ihren
Vorstellungen entspricht, speichern Sie ihn mit der
am Ende dieses Abschnitts beschriebenen STOREFunktion in einem der CUSTOM-Speicherplätze
ab.
Den Begleitungs-Programmiermodus wieder verlassen ................................................................
Nach Programmieren und Speichern Ihres CustomRhythmus drücken Sie die [CUSTOM ACCOMP.
REC]-Taste oder die [EXIT]-Taste, um den CUSTOM
ACCOMPANIMENT RECORD-Modus wieder zu
verlassen.
SONG
PLAY
CUSTOM
VOICE EDIT
SONG
CUSTOM
RECORD ACCOMP. REC
FUNCTION
EXIT
DISK
EFFECTS
Mit der [ ] oder [ ] LCD-Taste rechts vom Display blättern Sie zur EFFECTS-Menüseite um. Falls die
Parameter REVERB DEPTH, CHORUS TYPE/DEPTH und PAN der gewählten Sektion noch nicht angezeigt
werden, rufen Sie sie durch einen Druck auf die SETTING LCD-Taste auf.
■
REVERB DEPTH ...........................................................................................................................................................................
Wählen Sie den REVERB DEPTH-Parameter
mit den Tasten ▲ und ▼ links vom Display an, um
die Halleffekt-Tiefe für die einzelnen Parts dann mit
den LCD-Rädern RHY1, RHY2, BASS, CHD1,
CHD2, PAD, PHR1 und PHR2 einzustellen.
79
Programmierbare Begleitautomatik
■
CHORUS — TYPE und DEPTH .....................................................................................................................................
Wählen Sie den CHORUS TYPE/DEPTHParameter mit den Tasten ▲ und ▼ links vom
Display an.
Zum Auswählen eines Choreffekt-Typs drücken
Sie die TYPE LCD-Taste, um die CHORUS TYPEAnzeige aufzurufen. Wählen Sie den gewünschten
Choreffekt-Typ danach mit den LCD-Rädern aus.
Zum Einstellen der Choreffekt-Tiefe drücken
Sie die DEPTH LCD-Taste, um die CHORUS DEPTHAnzeige aufzurufen (sofern sie noch nicht gewählt
ist). Stellen Sie die Choreffekt-Tiefe für die einzelnen Parts danach mit den LCD-Rädern RHY1, RHY2,
BASS, CHD1, CHD2, PAD, PHR1 und PHR2
wunschgemäß ein.
■
PAN .............................................................................................................................................................................................................
Wählen Sie den PAN-Parameter mit den Tasten
▲ und ▲ links vom Display an, um die PanoramaPosition für die einzelnen Parts dann mit den LCDRädern RHY1, RHY2, BASS, CHD1, CHD2, PAD,
PHR1 und PHR2 einzustellen.
• Bei Parts, die keine Daten enthalten, ist eine Bearbeitung der
Parameter REVERB, CHORUS und PAN nicht möglich.
80
Programmierbare Begleitautomatik
EDIT
Mit der [ ] oder [ ] LCD-Taste rechts vom Display blättern Sie zur EDIT-Menüseite um. Falls die Parameter
QUANTIZE, COPY und REMOVE EVENT noch nicht angezeigt werden, rufen Sie sie durch einen Druck auf die
SETTING LCD-Taste auf. Wählen Sie die jeweils auszuführende Funktion mit den LCD-Tasten ▲ und ▼ an.
■
QUANTIZE ...........................................................................................................................................................................................
Mit der QUANTIZE-Funktion können Sie alle Noten
eines Parts auf den jeweils nächsten Schlag eines
wählbaren Quantisierungstaktes legen, um kleinere
Takthaltungsmängel bei der Aufnahme auszubessern.
Wählbare Quantisierungstakte:
Viertelnoten
Sechzehntelnoten
Vierteltriolen
Sechzehteltriolen
Z Den Part vorgeben, der quantisiert
Achtelnoten
Zweiunddreißigstelnoten
werden soll
Wählen Sie zunächst mit den PART LCD-Rädern
den Part, dessen Daten quantisiert werden sollen, um
dann mit den SIZE LCD-Rädern den Quantisierungstakt zu wählen, auf dessen Taktschlagintervalle die
Noten berichtigt werden sollen.
Die Namen von Parts, die ohne Änderung von
einem Preset-Rhythmus übernommen wurden, werden in kleinen Buchstaben angezeigt. Bei Parts, die
keine Daten enthalten, wird anstelle eines Namens
“*” angezeigt. Ohne Änderung übernommene bzw.
“leere” Parts können nicht quantisiert werden.
Achteltriolen
X Den Quantisierungsvorgang ausführen
Drücken Sie die EXECUTE LCD-Taste. Bei abgeschlossener Quantisierung wird kurzzeitig “Fertig!”
auf dem Display angezeigt. Nach dem Quantisieren
der Daten wird die EXECUTE LCD-Taste durch die
UNDO LCD-Taste ersetzt, mit der Sie den Vorgang
bei Bedarf wieder rückgängig machen können, wenn
das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist.
■
COPY ........................................................................................................................................................................................................
Mit dieser Funktion können Sie Daten eines Taktes bzw. einer Taktfolge zu einem anderen Takt innerhalb
desselben Parts kopieren.
Z Den Part auswählen
Wählen Sie den Part, der bearbeitet werden soll,
mit den PART LCD-Rädern aus.
Die Namen von Parts, die ohne Änderung von
einem Preset-Rhythmus übernommen wurden, werden in kleinen Buchstaben angezeigt. Bei Parts, die
keine Daten enthalten, wird anstelle eines Namens
“*” angezeigt. Ohne Änderung übernommene bzw.
“leere” Parts können nicht bearbeitet werden.
81
Programmierbare Begleitautomatik
X Den ersten und letzten Takt sowie den
Zieltakt vorgeben
Geben Sie mit den LCD-Rädern TOP und LAST
den ersten und den letzten Takt des zu kopierenden
Abschnitts vor. Mit dem DEST LCD-Rad wählen
Sie den Anfang des Taktes, zum dem die Daten
kopiert werden sollen.
C Die Daten kopieren
Drücken Sie die EXECUTE LCD-Taste. Bei abgeschlossenem Kopiervorgang wird kurzzeitig “Fertig!” auf dem Display angezeigt. Nach dem Kopieren der Daten wird die EXECUTE LCD-Taste durch
die UNDO LCD-Taste ersetzt, mit der Sie den Vorgang bei Bedarf wieder rückgängig machen können,
wenn das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist.
■
REMOVE EVENT ..........................................................................................................................................................................
Diese Funktion dient zum Löschen aller Daten eines spezifizierten Ereignistyps (VOLUME, PITCH BEND oder
MODULATION) aus einem bestimmten Part.
Z Den Part auswählen
Wählen Sie den Part, aus dem ein spezifischer
Ereignistyp gelöscht werden soll, mit den PART
LCD-Rädern aus.
Die Namen von Parts, die ohne Änderung von
einem Preset-Rhythmus übernommen wurden, werden in kleinen Buchstaben angezeigt. Bei Parts, die
keine Daten enthalten, wird anstelle eines Namens
“*” angezeigt. Ohne Änderung übernommene bzw.
“leere” Parts können nicht bearbeitet werden.
X Den Ereignistyp wählen
Geben Sie den zu löschenden Ereignistyp mit
den EVENT LCD-Rädern vor.
• Bei den Parts RHY1 und RHY2 können MODULATIONEreignisse nicht gelöscht werden.
C Die spezifizierten Ereignisse löschen
Drücken Sie die EXECUTE LCD-Taste. Die
Ausführung des Befehls wird durch die Anzeige
“Fertig!” bestätigt. Nach der Ausführung wird die
EXECUTE LCD-Taste durch die UNDO LCD-Taste
ersetzt, mit der Sie den Vorgang bei Bedarf wieder
rückgängig machen können, wenn das Ergebnis
nicht zufriedenstellend ist.
82
Programmierbare Begleitautomatik
STORE/CLEAR
Mit der [ ] LCD-Taste rechts vom Display blättern Sie zur STORE/CLEAR-Menüseite um. Falls die Parameter
STORE und CLEAR CUSTOM STYLE noch nicht angezeigt werden, rufen Sie sie durch einen Druck auf die
SETTING LCD-Taste auf. Wählen Sie die jeweils auszuführende Funktion mit den LCD-Tasten ▲ und ▼ an.
■
STORE .....................................................................................................................................................................................................
Mit dieser Funktion speichern Sie den programmierten Custom-Rhythmus für Gebrauch mit der Begleitautomatik
des PSR-7000 ab. Nach Anwählen der STORE-Funktion werden der Datenumfang des Custom-Rhythmus und die
Restspeicherkapazität für Custom-Rhythmen rechts auf dem Display angezeigt. Die Namen sowie der jeweilige
Datenumfang bereits gespeicherter Custom-Rhythmen werden in der unteren Hälfte des Displays angezeigt.
Z Eine Custom-Rhythmusnummer
auswählen
Wählen Sie mit den STORE LCD-Rädern den
Speicherplatz, an dem der programmierte CustomRhythmus abgelegt werden soll.
X Den Custom-Rhythmus abspeichern
Drücken Sie die EXECUTE LCD-Taste, und beantworten Sie die Bestätigungsaufforderung auf dem Display
dann durch einen Druck auf die JA LCD-Taste, um den
Custom-Rhythmus zu speichern (zum Abbrechen des
Vorgangs drücken Sie die NEIN LCD-Taste).
■
CLEAR CUSTOM STYLE .....................................................................................................................................................
Mit dieser Funktion können Sie nicht mehr gebrauchte Custom-Rhythmen aus dem Speicher löschen, um Platz
für neue zu schaffen.
Z Die Nummer des Custom-Rhythmus
vorgeben
Wählen Sie den zu löschenden Custom-Rhythmus mit den CLEAR LCD-Rädern an.
X Den Custom-Rhythmus löschen
Drücken Sie die EXECUTE LCD-Taste, und beantworten Sie die Bestätigungsaufforderung auf dem Display
dann durch einen Druck auf die JA LCD-Taste, um den
Custom-Rhythmus zu löschen (zum Abbrechen des
Vorgangs drücken Sie die NEIN LCD-Taste).
• Wenn Sie versuchen, einen anderen Rhythmus zu wählen oder
den CUSTOM ACCOMPANIMENT RECORD-Modus zu verlassen, ohne den programmierten Rhythmus zu speichern, werden
Sie auf dem Display aufgefordert, den Custom-Rhythmus abzuspeichern. Drücken Sie die JA LCD-Taste, um den Rhythmus zu
speichern, die NEIN LCD-Taste, um den Modus ohne Speichern
des Rhythmus zu verlassen, oder aber die CANCEL LCD-Taste,
um den Programmiervorgang fortzusetzen. Wenn Sie die JA
LCD-Taste drücken, erscheint die STORE/CLEAR-Anzeige.
83
Stimmen-Programmierfunktion
Mit der CUSTOM VOICE EDIT-Funktion können Sie durch Ändern der Parameter von
Preset-Stimmen neue Custom-Stimmen programmieren. Von Diskette galadene
Schwingungsform-Daten können zum Erstellen eigener Stimmen ebenfalls bearbeitet werden. Zwei Editiermodi stehen zur Wahl: EASY EDIT für einfache Bearbeitung und FULL
EDIT mit der vollen Palette an Stimmenparametern. Beide Modi können verwendet werden, um von einer Diskette geladene Stimmendaten zu bearbeiten. Bis zu 32 Stimmen
können im internen Speicher abgelegt und über die [CUSTOM]-Tasten der Stimmengruppen RIGHT 1, RIGHT 2, LEFT und LEAD aufgerufen werden.
* Die Schwingungsform-Daten werden beim Einlegen der mit dem PSR-7000 gelieferten Diskette (siehe Seite 96) automatisch in den CUSTOM VOICE-Speicher geladen. Diese Custom-Stimmen können Sie dann mit der Funktion SAVE TO DISK
(Seite 98) auf einer anderen Diskette abspeichern und zum Programmieren eigener Stimmen von dort wieder in das
Instrument zurückladen.
• Daten von optionellen Yamaha “Sample-Disketten” können mit der Funktion DISK LOAD (Seite 96) ebenfalls geladen werden.
• Manche Disketten sind in gewissen Absatzgebieten nicht erhältlich.
• Wenn nur Custom-Stimmendaten der mitgelieferten Diskette geladen werden sollen, drücken Sie zunächst die [DISK]-Taste
gefolgt von der DISK LOAD LCD-Taste, und legen erst danach die Diskette ein.
Aufrufen des EASY EDIT/FULL EDIT-Modus
Z Die CUSTOM VOICE EDIT-Funktion aktivieren ...........................................................................................
Drücken Sie die [CUSTOM VOICE EDIT]-Taste,
um die CUSTOM VOICE EDIT-Funktion au aktivieren. Die CUSTOM VOICE EDIT-Anzeige erscheint
dabei auf dem Display.
SONG
PLAY
CUSTOM
VOICE EDIT
SONG
CUSTOM
RECORD ACCOMP. REC
FUNCTION
DISK
X Eine der Preset-Stimmen
auswählen ..................................................................
Wählen Sie die Preset-Stimme, die als Ausgangsbasis dienen soll, mit den LCD-Rädern PART, GROUP
und VOICE an. Der LCD-Schalter unter den großen
Pfeilsymbolen (▲▼) ermöglicht schnelle Weiterschaltung, während der unter den kleinen Pfeilsymbolen
(▲▼) zur schrittweisen Weiterschaltung dient.
C Den gewünschten Editiermodus
auswählen ..................................................................
Drücken Sie nun die EASY EDIT oder FULL EDIT
LCD-Taste. Wenn eine Schlagzeugstimme programmiert werden soll, kann der EASY EDIT-Modus nicht
gewählt werden.
■
Verlassen des Stimmen-Editiermodus ................................................................................................................
Nach beendeter Programmierung drücken Sie zum
Abwählen der CUSTOM VOICE EDIT-Funktion die
[CUSTOM VOICE EDIT]-Taste oder die [EXIT]-Taste.
SONG
PLAY
CUSTOM
VOICE EDIT
SONG
CUSTOM
RECORD ACCOMP. REC
• Wenn Sie die [EXIT]-Taste drücken, ohne die geänderten Daten
zuvor gespeichert zu haben, erscheint die Bestätigungsaufforderung “Die editierten Daten wurden noch nicht gespeichert!
Daten speichern?” auf dem Display. Drücken Sie die JA LCDTaste, um zum Speichern die STORE-Funktion aufzurufen, die
NEIN LCD-Taste, um den CUSTOM VOICE EDIT-Modus ohne
Speichern der Daten zu verlassen, oder die CANCEL LCD-Taste,
um zur vorherigen Anzeige zurückzugehen.
84
FUNCTION
EXIT
DISK
Stimmen-Programmierfunktion
Die EASY EDIT-Parameter
Mit den LCD-Tasten [ ] und [ ] rechts vom Display können Sie zu den Menüseiten EDIT und STORE/
CLEAR umblättern. Zum Aufrufen des jeweils zu bearbeitenden Parameters verwenden Sie die LCD-Tasten ▲ und
▼ links vom Display.
Während Sie die Stimmenparameter editieren, können Sie den Klang der bearbeiteten Stimme durch einen Druck
auf die COMPARE LCD-Taste mit dem ursprünglichen vergleichen.
EDIT
■
NAME ........................................................................................................................................................................................................
Sie können jeder Custom-Stimme einen individuellen Namen geben, der maximal 12 Zeichen lang
sein kann. Positionieren Sie den Cursor mit dem
LCD-Rad unter < > an der jeweiligen Schreibstelle, und wählen Sie dann mit dem LCD-Rad unter
A~Z, a~z bzw. 0~9… das einzugebende Zeichen. Mit dem LCD-Rad unter A~Z wählen Sie
Großbuchstaben, mit dem unter a~z Kleinbuchstaben
und mit dem unter 0~9… Ziffern und Sonderzeichen.
■
PAN ....................................................................................
Mit dem PAN LCD-Rad können Sie die Stimme
in der Mitte des Stereo-Klangfelds oder in 10 Schritten an einer entsprechend nach links bzw. rechts
verlagerten Stelle positionieren.
• Je nach gewähltem DSP-Effekt hat der PAN-Parameter
unter Umständen keine Wirkung.
■
VIBRATO ......................................................................
Stellen Sie den Vibratoeffekt mit den LCD-Rädern DEPTH, SPEED und DELAY wunschgemäß
ein. Über DELAY geben Sie die zeitliche Verzögerung zwischen Tastenanschlag und Einsetzen des
Vibratoeffekts vor. Alle Parameter sind anfänglich
auf den Preset-Wert “0” eingestellt. Positive (“+”)
Werte verstärken den jeweiligen Effektbereich, und
negative (“–”) Werte schwächen ihn ab.
TIME
85
Stimmen-Programmierfunktion
■
TONE .........................................................................................................................................................................................................
Über die LCD-Räder BRILLIANCE und
RESONANCE können Sie das Timbre (d.h. die
Klangfärbung) der Stimme verändern. Beide
Parameter sind anfänglich auf den Preset-Wert “0”
eingestellt. Positive (“+”) BRILLIANCE-Werte
erzeugen einen helleren Klang, während positive
(“+”) RESONANCE-Werte einen “schärferen” Klang
zu Folge haben.
ENVELOPE ................................................................
Mit den ENVELOPE-Parametern können Sie die
den Hüllkurvenverlauf der Stimme wunschgemäß
einstellen.
Mit dem ATTACK LCD-Rad stellen Sie das
Einschwingverhalten des Tons ein, d.h. die Zeit,
innerhalb der nach dem Tastenanschlag der höchste
Lautstärkepegel erreicht wird. “0” ist der PresetWert. Positive (“+”) Werte bewirken eine schnellere
Einschwingung.
Mit dem DECAY LCD-Rad stellen Sie das Abklingverhalten des Tons ein, d.h. die Zeit, innerhalb
der der Ton vom Höchstpegel zum Normalpegel
abfällt. “0” ist der Preset-Wert. Positive (“+”) Werte
bewirken ein schnelleres Abklingen.
Mit dem RELEASE LCD-Rad stellen Sie das
Ausschwingverhalten des Tons ein, d.h. die Zeit,
innerhalb der der Ton nach Freigeben der angeschlagenen Taste zum Nullpegel abfällt. “0” ist der
Preset-Wert. Positive (“+”) Werte bewirken ein schnelleres Ausschwingen.
• Wenn der Höchstwert eines Parameters eingestellt ist, erscheint rechts neben dem Parameter ein Ausrufezeichen (!).
• Diese Parameter können bei unterschiedlichen Stimmen
eine andere Wirkung haben.
86
LEVEL
■
TIME
KEY ON
KEY OFF
Stimmen-Programmierfunktion
STORE/CLEAR
■
STORE .....................................................................................................................................................................................................
Mit dieser Funktion speichern Sie die programmierte Custom-Stimme ab. Nach Anwählen der STORE-Funktion
werden der Datenumfang der Custom-Stimme und die Restspeicherkapazität für Custom-Stimmen rechts auf dem
Display angezeigt. Die Namen sowie der jeweilige Datenumfang bereits gespeicherter Custom-Stimmen werden in
der unteren Hälfte des Displays angezeigt.
Z Eine Custom-Stimmennummer
auswählen
Wählen Sie mit den STORE LCD-Rädern den
Speicherplatz, an dem die programmierte CustomStimme abgelegt werden soll.
X Die Custom-Stimme abspeichern
Drücken Sie die EXECUTE LCD-Taste, und beantworten Sie die Bestätigungsaufforderung auf dem
Display dann durch einen Druck auf die JA LCDTaste, um die Custom-Stimme zu speichern (zum
Abbrechen des Vorgangs drücken Sie die NEIN
LCD-Taste).
■
CLEAR CUSTOM VOICE .......................................................................................................................................................
Mit dieser Funktion können Sie nicht mehr gebrauchte Custom-Stimmen aus dem Speicher löschen, um Platz für
neue zu schaffen.
Z Die Nummer der Custom-Stimme
vorgeben
Wählen Sie die zu löschende Custom-Stimme
mit den CLEAR LCD-Rädern an.
X Die Custom-Stimme löschen
Drücken Sie die EXECUTE LCD-Taste, und beantworten Sie die Bestätigungsaufforderung auf dem
Display dann durch einen Druck auf die JA LCDTaste, um die Custom-Stimme zu löschen (zum
Abbrechen des Vorgangs drücken Sie die NEIN
LCD-Taste).
87
Stimmen-Programmierfunktion
Die FULL EDIT-Parameter
Zum Aufrufen des FULL EDIT-Modus gehen Sie wie auf Seite 78 beschrieben vor. Mit dem FULL EDIT-Modus
können sowohl die internen Preset-Stimmen sowie auch Stimmen der [CUSTOM VOICE]-Gruppe bearbeitet
werden.
Mit den LCD-Tasten [ ] und [ ] rechts vom Display können Sie zwischen den Menüseiten E1:BASIC,
E2:CONTROLLER, E3:ENVELOPE, E4:EFFECTS und STORE/CLEAR umblättern. Zum Aufrufen des jeweils
zu bearbeitenden Parameters verwenden Sie die LCD-Tasten ▲ und ▼ links vom Display.
Viele der Orchesterstimmen des PSR-7000 bestehen aus zwei “überlagerten” Klängen. Die Einzelklänge werden
“Element” genannt. Wenn Sie zum Programmieren als Ausgangsbasis eine 1-Element-Stimme gewählt haben, wird
in der oberen linken Ecke des Displays SINGLE angezeigt, bei 2-Element-Stimmen DUAL. DRUM wird angezeigt,
wenn Sie eine der Schlagzeugstimmen bearbeiten (Schlagzeugstimmen sind stets 1-Element-Stimmen). Bei 2Element-Stimmen, die eine unabhängige Bearbeitung beider Elemente zulassen, wird eine ELEMENT LCD-Taste
angeboten, mit der Sie zwischen den beiden Elementen (A und B) umschalten. Während Sie die Stimmenparameter
editieren, können Sie den Klang der bearbeiteten Stimme durch einen Druck auf die COMPARE LCD-Taste mit dem
ursprünglichen vergleichen.
E1:BASIC
■
NAME ........................................................................................................................................................................................................
Sie können jeder Custom-Stimme einen individuellen Namen geben, der maximal 12 Zeichen lang
sein kann. Positionieren Sie den Cursor mit dem
LCD-Rad unter < > an der jeweiligen Schreibstelle, und wählen Sie dann mit dem LCD-Rad unter
A~Z, a~z bzw. 0~9… das einzugebende Zeichen. Mit dem LCD-Rad unter A~Z wählen Sie
Großbuchstaben, mit dem unter a~z Kleinbuchstaben
und mit dem unter 0~9… Ziffern und Sonderzeichen.
■
WAVE (außer DRUM KIT-Stimmen) ..................
Mit den WAVE ▲▼ LCD-Rädern können Sie
eine andere Schwingungsform für die Stimme wählen. Die Schwingungsform bestimmt den Rohklang
der Stimme. 2-Element-Stimmen sind mit zwei
Schwingungsformen programmiert. Das PSR-7000
verfügt über 656 ROM-residente Schwingungsformen.
Schwingungsformen von Custom-Stimmen, die von
einer Diskette geladen wurden, können ebenfalls
verwendet werden.
88
Stimmen-Programmierfunktion
■
TUNE (außer DRUM KIT-Stimmen) ............................................................................................................................................
Mit den TUNE-Parametern verändern Sie die
Tonhöhe der Stimme. Mit den COARSE [▲/▼]
LCD-Schaltern können Sie die Tonhöhe in Halbtonschritten verändern, mit den FINE [▲/▼] LCDSchaltern in Schritten von 1 Cent (1 Cent = 1/100
Halbton). Der COARSE-Einstellbereich geht von –
24 bis +24 Halbtöne (eine Oktave tiefer bzw. höher),
der FINE-Einstellbereich von –50 bis +50 Cent.
Die Standardtonhöhe wird erzeugt, wenn beide
Parameter auf “0” eingestellt sind.
■
VOLUME (außer DRUM KIT-Stimmen) ..........
Zur Einstellung der Element-Lautstärke. Je höher der Einstellwert, um so höher die Lautstärke.
■
KEY ON DELAY
(außer DRUM KIT-Stimmen) .....................................
Bestimmt die Zeit, die nach Anschlagen einer
Taste bis zum Hüllkurvenbeginn verstreicht. Je höher der Einstellwert, um so länger ist die Verzögerung.
■
PAN ....................................................................................
Mit dem PAN LCD-Rad können Sie die Position
der Stimme im Stereo-Panorama einstellen: Mitte
oder in 10 Schritten nach links bzw. rechts verlagert.
• Je nach gewähltem DSP-Effekt hat der PAN-Parameter unter
Umständen keine Wirkung.
E2:CONTROLLER
■
PITCH BEND WHEEL ..............................................................................................................................................................
Stellen Sie den maximalen Tonhöhen-Änderungsbereich für das PITCH BEND-Rad mit den PITCH
LCD-Rädern ein. Der Einstellbereich geht von 0 bis
12 Halbtöne.
89
Stimmen-Programmierfunktion
■
MODULATION WHEEL ...........................................................................................................................................................
Stellen Sie mit den LCD-Rädern PMD
(Phasenmodulation), AMD (Amplitudenmodulation)
und Q BIAS (Resonanz) den entsprechenden
Modulationsparameter wunschgemäß ein. Die drei
Parameter sind auf “0” voreingestellt (Preset-Wert).
Positive (“+”) Werte vergrößern die maximale mit
dem MODULATION-Rad erzielbare Modulations
tiefe und negative (“–”) Werte schwächen sie ab.
AMD erzeugt keinen Effekt, wenn das MODULATION-Rad nach dem Tastenanschlag verstellt wird.
Der Effekt wird stets auf nachfolgend empfangene
Tastenanschlag-Nachrichten gelegt.
■
INITIAL TOUCH CURVE ........................................................................................................................................................
Wählen Sie mit den ▲▼ LCD-Rädern eine der 6
Anschlagdynamik-Empfindlichkeitseinstellungen:
PIANO 1, STRINGS, ORGAN, PIANO 2, WOOD
WIND oder E.PIANO. Mit dem OFFSET LCDRad können Sie einen Versetzungswert einstellen.
Der Preset-Wert ist “0”.
■
AFTER TOUCH ...............................................................................................................................................................................
Stellen Sie mit den LCD-Rädern PITCH (Tonhöhe), PMD (Phasenmodulation), AMD (Amplitudenmodulation) und Q BIAS (Resonanz) den
entsprechenden Aftertouch-Parameter wunschgemäß
ein. Die drei Parameter sind auf “0” voreingestellt
(Preset-Wert). Positive (“+”) Werte verstärken den
durch Variieren der Druckstärke nach dem Anschlagen erzielbaren Aftertouch-Effekt und negative (“–
”) Werte schwächen ihn ab.
90
Stimmen-Programmierfunktion
E3:ENVELOPE
AMPLITUDE ENVELOPE .....................................................................................................................................................
RATE
Diese Parameter bestimmen die Geschwindigkeit (d.h. Zeitdauer), mit der sich der Ausgangspegel ändert. Höhere Werte bewirken eine schnellere Pegeländerung.
ATTACK: Bestimmt die Änderungsgeschwindigkeit
vom Tastenanschlag bis zum maximalen AttackEinschwingpegel.
D ECAY 1, D ECAY 2, D ECAY 3: Bestimmen die
Änderungsgeschwindigkeiten zwischen dem
maximalen Attack-Einschwingpegel bis zu den
bei den LEVEL-Parameteren DECAY1, DECAY2
und DECAY3 eingestellten Pegeln.
RELEASE1: Bestimmt die Änderungsgeschwindigkeit
ab dem bei Tastenfreigabe vorliegenden Pegel
bis zum Nullpegel bei ausgeschalteter SUSTAINFunktion.
SUSTAIN: Bestimmt die Änderungsgeschwindigkeit
ab dem bei Tastenfreigabe vorliegenden Pegel
bis zum Nullpegel bei eingeschalteter SUSTAINFunktion.
LEVEL
Mit den AMPLITUDE ENVELOPE LCD-Rädern stellen Sie die RATE- und LEVEL-Parameter
der Amplituden-Hüllkurve ein. Wählen Sie die jeweilige Parametergruppe mit der RATE bzw. LEVEL
LCD-Taste an.
TIME
LEVEL
■
Für manche PIANO-Stimmen kann
dieser Verlauf eingestellt werden.
TIME
LEVEL
Über diesen Parameter geben Sie spezifische
Pegel für den Verlauf der Hüllkurve vor. Je größer
der Einstellwert, um so höher ist der Pegel am
betreffenden Punkt.
Der ATTACK-Pegel (Höchstwert) kann nicht verändert werden.
DECAY1, DECAY2, DECAY3: Zum Vorgeben der Pegel für die Punkte DECAY1, DECAY2 und DECAY3.
91
Stimmen-Programmierfunktion
■
FILTER .....................................................................................................................................................................................................
Mit den FILTER ENVELOPE LCD-Rädern stellen
Sie die RATE- und LEVEL-Parameter der Filter-Hüllkurve ein. Wählen Sie die jeweilige Parametergruppe
mit der RATE bzw. LEVEL LCD-Taste an.
RATE
Diese Parameter bestimmen die Geschwindigkeit
(d.h. Zeitdauer) der Grenzfrequenz-Pegeländerung.
Höhere Werte bewirken eine schnellere Änderung.
ATTACK: Bestimmt die Änderungsgeschwindigkeit vom
Tastenanschlag-Pegel (BRILLIANCE LEVEL) bis
zum dem am LEVEL-Parameter ATTACK eingestellten Pegel.
DECAY1, DECAY2, DECAY3: Bestimmen die Änderungsgeschwindigkeiten zwischen dem maximalen AttackEinschwingpegel bis zu den bei den LEVELParameteren DECAY1, DECAY2 und DECAY3 eingestellten Pegeln.
RELEASE1: Bestimmt die Änderungsgeschwindigkeit ab
dem bei Tastenfreigabe vorliegenden Pegel bis zu
dem am LEVEL-Parameter RELEASE1 eingestellten
Pegel bei ausgeschalteter SUSTAIN-Funktion.
RELEASE2: Bestimmt die Änderungsgeschwindigkeit
ab dem am LEVEL-Parameter RELEASE1 eingestell-
ten Pegel bis zu dem am LEVEL-Parameter RELEASE2
eingestellten Pegel bei ausgeschalteter SUSTAIN-Funktion.
SUSTAIN: Bestimmt die Änderungsgeschwindigkeit ab dem
bei Tastenfreigabe vorliegenden Pegel bis zu dem am
LEVEL-Parameter SUSTAIN eingestellten Pegel bei eingeschalteter SUSTAIN-Funktion.
RESONANCE: Bestimmt den Betonungsgrad an der Grenzfrequenz (Resonanz).
LEVEL
Über diesen Parameter geben Sie den jeweiligen
Änderungsgrad von der Preset-Grenzfrequenz für den
Verlauf der Hüllkurve vor. Der Preset-Wert ist Pegel “0”.
ATTACK: Bestimmt den Attack-Pegel nach dem Tastenanschlag.
DECAY1, DECAY2, DECAY3: Bestimmen die Pegel an den
Punkten DECAY1, DECAY2 und DECAY3.
RELEASE1, RELEASE2: Bestimmen die Pegel, die nach
Tastenfreigabe an den durch die RATE-Parameter
RELEASE1 und RELEASE2 vorgegebenen Hüllkurvenpunkten bei ausgeschalteter SUSTAIN-Funktion erreicht werden.
SUSTAIN: Bestimmt den Pegel, der nach Tastenfreigabe
an dem durch den RATE-Parameter vorgegebenen
Hüllkurvenpunkt bei eingeschalteter SUSTAIN-Funktion erreicht wird.
BRILLIANCE: Ermöglicht eine Veränderung der
Klanghelligkeit.
RESONANCE (CUTOFF [Hz])
ATACK
RATE
DECAY2 RATE
• Manche Parametereinstellungen haben bei gewissen Stimmen
eine minimale oder keine Wirkung.
* Höhere RATE-Werte bewirken eine schnellere Änderung.
DECAY3 RATE
RELEASE1 RATE
RELEASE2 RATE
SUSTAIN RATE
SUSTAIN
LEVEL
DECAY3
LEVEL
DECAY2
LEVEL
RELEASE2
LEVEL
KEY OFF
RELEASE1
LEVEL
KEY ON
DECAY1 LEVEL
ATTACK LEVEL
BRILLIANCE
92
DECAY1 RATE
• Bei DRUM KIT-Stimmen können die SUSTAIN-Parameter von
AMPLITUDE ENVELOPE und FILTER ENVELOPE nicht bearbeitet werden.
Stimmen-Programmierfunktion
E4:EFFECTS
■
LFO .............................................................................................................................................................................................................
Über die LFO-Parameter können Sie die vom LFO
(Niederfrequenzoszillator) erzeugte zyklische Tonhöhenund Amplitudenmodulation passend einstellen.
PMD: Bestimmt die Phasenmodulationstiefe. Höhere Einstellwerte bewirken eine tiefere
Modulation.
AMD: Bestimmt die Amplitudenmodulationstiefe.
Höhere Einstellwerte bewirken eine tiefere
Modulation.
SPEED: Bestimmt die LFO-Modulationsgeschwindigkeit.
WAVE: Gibt die LFO-Schwingungsform vor: TRI
(Dreieckschwingung) oder SAW (Sägezahnschwingung).
■
DELAY VIB ..................................................................
“Delay Vibrato” ist ein auf LFO-Modulation
basierender Vibratoeffekt mit variabler Ansprechverzögerung (Zeit zwischen Tastenanschlag und
Einsetzen des Effekts).
TIME: Bestimmt die zeitliche Verzögerung, mit der
die LFO-Modulation nach dem Tastenanschlag einsetzt. Beim kleinsten Einstellwert setzt der Effekt
ohne Verzögerung ein. In diesem Fall ist ein “Delay
Vibrato” nicht möglich, und stattdessen wird ein
normaler Vibratoeffekt erzeugt (unabhängig vom
RATE-Wert).
RATE: Bestimmt die Geschwindigkeit, mit der der
maximale Modulationspegel nach Einsetzen der
Modulation erreicht wird. Bei AMD gibt es keine RATE-Parameter.
■
REVERB DEPTH ...........................................................................................................................................................................
Bestimmt die Tiefe des Halleffekts. Je höher der
Einstellwert, um so größer ist die Halleffekt-Tiefe.
■
CHORUS DEPTH .................................................
Bestimmt die Tiefe des Choreffekts. Je höher der
Einstellwert, um so größer ist die Choreffekt-Tiefe.
■
DSP EFFECT ...........................................................
Wählen Sie mit den TYPE LCD-Rädern einen
DSP EFFECT-Typ, um danach die Tiefe des gewählten Effekts mit dem DEPTH LCD-Rad wunschgemäß einzustellen. Bei manchen DSP-Effekten ist
“100” als DEPTH-Festwert vorgegeben.
• Je nach gewähltem DSP-Effekt hat der PAN-Parameter unter
Umständen keine Wirkung.
93
Stimmen-Programmierfunktion
■
LEAD EFFECT .................................................................................................................................................................................
Wählen Sie mit den TYPE LCD-Rädern einen
DSP-Effekttyp für die LEAD-Stimme, und stellen
Sie dann mit dem DEPTH LCD-Rad die Stärke des
gewählten Effekts passend ein. Wenn die LEADStimme anfänglich auf der ORIGINAL VOICEAnzeige ausgewählt wurde, kann die Wirkung der
aktuellen Effekteinstellung mitgehört werden.
STORE/CLEAR
■
STORE .....................................................................................................................................................................................................
Mit dieser Funktion speichern Sie die programmierte Custom-Stimme ab. Nach Anwählen der STORE-Funktion
werden der Datenumfang der Custom-Stimme und die Restspeicherkapazität für Custom-Stimmen rechts auf dem
Display angezeigt. Die Namen sowie der jeweilige Datenumfang bereits gespeicherter Custom-Stimmen werden in
der unteren Hälfte des Displays angezeigt.
Z Eine Custom-Stimmennummer
auswählen
Wählen Sie mit den STORE LCD-Rädern den
Speicherplatz, an dem die programmierte CustomStimme abgelegt werden soll.
X Die Custom-Stimme abspeichern
Drücken Sie die EXECUTE LCD-Taste, und beantworten Sie die Bestätigungsaufforderung auf dem Display
dann durch einen Druck auf die JA LCD-Taste, um die
Custom-Stimme zu speichern (zum Abbrechen des
Vorgangs drücken Sie die NEIN LCD-Taste).
■
CLEAR CUSTOM VOICE .......................................................................................................................................................
Mit dieser Funktion können Sie nicht mehr gebrauchte Custom-Stimmen aus dem Speicher löschen,
um Platz für neue zu schaffen.
Z Die Nummer der Custom-Stimme
vorgeben
Wählen Sie die zu löschende Custom-Stimme mit
den CLEAR LCD-Rädern an.
X Die Custom-Stimme löschen
Drücken Sie die EXECUTE LCD-Taste, und beantworten Sie die Bestätigungsaufforderung auf dem Display
dann durch einen Druck auf die JA LCD-Taste, um die
Custom-Stimme zu löschen (zum Abbrechen des Vorgangs drücken Sie die NEIN LCD-Taste).
94
Stimmen-Programmierfunktion
Programmieren von Schlagzeugstimmen
Wenn Sie zum Programmieren eine DRUM KITStimme wählen, stehen grundlegend dieselben
Parameter zur Verfügung wie im FULL EDIT-Modus
bei Orchesterstimmen. Viele Parameter individueller Schlaginstrumentklänge innerhalb einer DRUM
KIT-Stimme können unabhängig bearbeitet werden.
Lediglich die Menüseite E1:BASIC weist Unterschiede folgende auf:
● Über deen PERCUSSION-Parameter können
Sie den zu bearbeitenden Schlaginstrumentklang
wählen. Der jeweilige Klang kann auch durch
Anschlagen der betreffenden Taste auf der Tastatur direkt gewählt werden.
● Bei Schlagzeugstimmen gibt es keinen VOLUMEoder KEY ON DELAY-Parameter.
● Der PITCH-Parameter hat dieselbe Funktion
wie der TUNE-Parameter FINE für Orchesterstimmen.
Die Menüseiten E2:CONTROLLER, E3:
ENVELOPE, E4:EFFECTS und STORE/CLEAR
sind identisch mit den FULL EDIT-Menüseiten für
Orchesterstimmen.
• Gewisse Parameter haben bei Schlagzeugstimmen einen
anderen Effekt als bei Orchesterstimmen.
• Bei manchen DRUM KIT-Stimmen und Parametern haben
gewisse Einstellungen zur Folge, daß kein Ton mehr erzielt
wird.
• Der SUSTAIN-Parameter kann bei der E3-Einstellung nicht
geändert werden.
95
Diskettenfunktionen
Über die [DISK]-Taste des PSR-7000 haben Sie Zugriff auf die zum
Archivieren und Verwalten von Daten auf Disketten erforderlichen Funktionen.
Das PSR-7000 kann wahlweise auch mit einer internen Festplatte bestückt werden, um die Online-Speicherkapazität zu erhöhen. Zum Nachrüsten einer Festplatte wenden Sie sich bitte an Ihren Yamaha-Fachhändler. Zum Ausführen einer Disketten-Operation drücken Sie zunächst die [DISK]-Taste und danach die
LCD-Taste für die gewünschte Funktion.
SONG
PLAY
CUSTOM
VOICE EDIT
SONG
CUSTOM
RECORD ACCOMP. REC
FUNCTION
DISK
• Beachten Sie bitte, daß während der Ausführung einer Disketten-Operation alle anderen Funktionen des PSR-7000 gesperrt sind.
• Zum Ausführen von Disketten-Operationen muß zunächst eine Diskette in
das Laufwerk des PSR-7000 geschoben werden. Für das PSR-7000
eignen sich nur 3,5-Zoll-Disketten des Typs 2DD oder 2HD. Zum Speichern von Daten auf einer Diskette muß deren Schreibschutzknopf auf
“Write Enable” (Schreibposition) gestellt sein. Die Diskette wird mit dem
Verschlußschieber nach vorn und dem Etikett nach oben in das Laufwerk
geschoben. Bevor eine neue Diskette zum Sicherstellen von Daten
verwendet werden kann, müssen Sie sie zunächst mit der auf Seite 102
beschriebenen Funktion “FORMAT FD” formatieren.
• Sollte beim Auswählen einer Diskettenfunktion keine Diskette eingelegt
sein, erscheint die Meldung “Keine Diskette (im Laufwerk). Bitte Diskette
einlegen.” auf dem Display.
Schreibschutzknopf in Schreibposition (Öffnung
verschlossen)
LOAD FROM DISK
Zum Laden von Daten auf einer im Laufwerk des PSR-7000 eingelegten Diskette bzw. der als Option
angebotenen Festplatte.
Falls die rechts dargestellte FILE LIST-Anzeige
noch nicht auf dem Display zu sehen ist, drücken Sie
die LCD-Taste neben LIST, um sie aufzurufen.
Wählen Sie mit den FILE LCD-Rädern das File,
dessen Daten geladen werden sollen. Der Name des
jeweiligen Files wird rechts neben der Filenummer
angezeigt, und wiederum rechts davon die Größe
des Files in Kbyte (ungefährer Wert).
Wenn eine Festplatte eingebaut ist, werden die
DIR ▲▼ LCD-Räder angeboten, mit denen Sie das
Verzeichnis mit dem gewünschten File auf der Festplatte auswählen können.
Wenn Sie lediglich einen bestimmten Datentyp
laden möchten, drücken Sie nun die LCD-Taste
neben PROGRAM.
96
Diskettenfunktionen
Sie können jetzt mit den LCD-Rädern den bzw.
die zu ladenden Datentypen vorgeben. Auf “ON”
gesetzte Datentypen werden geladen.
SETUP
Alle Setup-Daten — siehe Auflistung
auf Seite 140.
STYLE
REVOICE
Alle STYLE REVOICE-Einstellungen
— Seite 116.
MULTI
PAD
Alle MULTI PAD-Rhrasen, Schlaginstrument- und Akkorddaten — Seite
42.
ORGAN
FLUTE
Alle ORGAN FLUTE-Stimmendaten
— Seite 16.
REGISTRATION
Alle REGISTRATION-Daten — Seite
140.
CUSTOM
STYLE
Alle CUSTOM STYLE-Daten — Seite
75.
CUSTOM
VOICE
Alle CUSTOM VOICE-Daten — Seite
84.
Mit der LIST LCD-Taste können Sie jederzeit
wieder zur FILE LIST-Anzeige wechseln.
Wenn Sie ein Bedienfeld-Setup, eine Stimme
oder einen Rhythmus einzeln laden möchten, drükken Sie die LCD-Taste neben INDIVIDUAL.
Auf der INDIVIDUAL LOAD-Anzeige wählen
Sie dann mit dem DATA LCD-Rad REGIST (Bedienfeld-Setup), STYLE (Rhythmus) oder VOICE (Stimme), mit den CONTENT LCD-Rädern den betreffenden Speicherplatz (Diskette) und mit den DEST.
REGIST, CUSTOM STYLE bzw. CUSTOM VOICE
LCD-Rädern den Ziel-Speicherplatz (PSR-7000)
für die gewählte Datei.
Wenn Sie auf der INDIVIDUAL LOAD-Anzeige zum Laden eines Rhythmus STYLE auswählen,
wird auf dem Display eine PRE-LOAD LISTEN
LCD-Taste angeboten, mit der Sie sich den jeweiligen Rhythmus probeweise anhören können, bevor
Sie ihn laden. Bei Rhythmen mit zu großem Datenumfang kann es jedoch vorkommen, daß die PRELOAD LISTEN-Funktion nicht arbeitet.
Drücken Sie die LIST LCD-Taste, um wieder
zur FILE LIST-Anzeige zurückzugehen.
Nachdem Sie das File und den bzw. die Datentypen vorgegeben haben, drücken Sie zum Einleiten
des Ladevorgangs die EXECUTE LCD-Taste — die
Bestätigungsaufforderung “Laden OK?” erscheint
dabei auf dem Display.
Drücken Sie nun die JA LCD-Taste, um den Ladevorgang auszuführen (oder aber die NEIN LCD-Taste, um
den Vorgang abzubrechen). Während die Daten geladen
werden, wird “Diskette nicht herausnehmen!” auf dem
Display angezeigt, und das Fortschreiten des Ladevorgangs wird durch einen Balken grafisch auf dem Display
dargestellt.
• Daten, die auf mehrere Disketten aufgeteilt sichergestellt wurden,
können mit der INDIVIDUAL LOAD-Funktion nicht geladen werden.
• Wenn Sie CUSTOM STYLE- oder CUSTOM VOICE-Daten in einem
Durchgang laden (d.h. nicht mit INDIVIDUAL-Funktion), werden alle
Daten geladen, auch wenn die Datei leere Rhythmen oder Stimmen
enthält.
• Mit der CUSTOM STYLE-Ladefunktion können auch SFF-Disketten
(Style File Format) geladen werden, die als Sonderzubehör erhältlich sind.
97
Diskettenfunktionen
SAVE TO DISK
Zum Sicherstellen von Daten auf der im Laufwerk des PSR-7000 eingelegten Diskette oder der Festplatte (Option).
• Wenn eine unformatierte Diskette oder eine mit einem anderen Gerät formatierte Diskette im Laufwerk eingelegt ist,
erscheint beim Wählen der SAVE TO DISK-Funktion die
Bestätigungsaufforderung “Falscher Disketten-Typ, oder falsches Disketten-Format! Diskette formatieren?” auf dem
Display. Drücken Sie JA, um die Diskette zu formatieren, oder
NEIN, um den Vorgang abzubrechen.
Falls die FILE LIST-Anzeige noch nicht auf
dem Display zu sehen ist, drücken Sie die LCDTaste neben LIST, um sie aufzurufen. Wählen Sie
mit den FILE LCD-Rädern das File, an dem die
sicherzustellenden Daten abgelegt werden sollen.
Wenn eine Festplatte eingebaut ist, werden die
DIR ▲▼ LCD-Räder angeboten, mit denen Sie das
Verzeichnis auswählen können, in dem das File
abgelegt werden soll.
Unter FILE LIST werden alle bereits auf der Diskette sichergestellten Files angezeigt und ein “***
NEW ***”-File zum Sicherstellen der neuen Daten
angeboten. Sie können zum Speichern der Daten auch
eines der anderen Files wählen, wenn dessen Daten
nicht mehr gebraucht werden und durch die neuen
Daten überschrieben werden sollen. Mit Ausnahme
des noch leeren Files (*** NEW ***) wird die Größe
des jeweiligen Files rechts neben dem Namen in Kbyte
(ungefährer Wert) angezeigt.
Wenn Sie lediglich einen bestimmten Datentyp
sicherstellen möchten, drücken Sie nun die LCDTaste neben PROGRAM.
Mit den ▲ und ▼ LCD-Tasten links neben dem
Display können Sie nun die verschiedenen Datengruppen wählen, während die LCD-Räder
Spezifizieren individueller Datentypen zum Sicherstellen im gewählten File ermöglichen. Auf “ON”
gesetzte Datentypen werden sichergestellt.
98
SETUP
Alle Setup-Daten — siehe Auflistung auf Seite 140.
STYLEREVOICE
Alle STYLE REVOICE-Einstellungen — Seite 116.
MULTIPAD
Alle MULTI PAD-Rhrasen, Schlaginstrument- und Akkorddaten — Seite 42.
ORGANFLUTE
Alle ORGAN FLUTE-Stimmendaten — Seite 16.
REGISTRATIONBANK
Mit den LCD-Tasten neben ▲ und ▼ können die REGISTRATION-Speicherbankgruppen 1
bis 8 und 9 bis 16 gewählt werden. Mit den LCD-Rädern werden die einzelnen Banken auf
“ON” (sicherstellen) oder “OFF” (nicht sicherstellen) gesetzt.
CUSTOMSTYLE
Mit den LCD-Tasten neben ▲ und ▼ können die CUSTOM STYLE-Speicherplatzgruppen 1 bis 8, 9
bis 16, 17 bis 24 und 25 bis 32 gewählt werden. Mit den LCD-Rädern werden die einzelnen
CUSTOM STYLE-Speicherplätze auf “ON” (sicherstellen) oder “OFF” (nicht sicherstellen) gesetzt.
CUSTOMVOICE
Mit den LCD-Tasten neben ▲ und ▼ können die CUSTOM VOICE-Speicherplatzgruppen 1 bis 8, 9
bis 16, 17 bis 24 und 25 bis 32 gewählt werden. Mit den LCD-Rädern werden die einzelnen
CUSTOM VOICE-Speicherplätze auf “ON” (sicherstellen) oder “OFF” (nicht sicherstellen) gesetzt.
SONGSETUP
Bestimmt, ob die obigen Daten vor dem Starten der Wiedergabe im SONG PLAY-Modus geladen werden.
Diskettenfunktionen
Drücken Sie die LIST LCD-Taste, um wieder
zur FILE LIST-Anzeige zurückzugehen.
Nachdem Sie das File und den bzw. die Datentypen vorgegeben haben, drücken Sie zum Einleiten
des Sicherstellungsvorgangs die EXECUTE LCDTaste — die rechts abgebildete Bestätigungsaufforderung erscheint dabei auf dem Display.
Wenn Sie dem neuen File einen anderen Namen
geben möchten, müssen Sie dies vor dem Drücken
der JA LCD-Taste tun. Filenamen können maximal
8 Zeichen lang sein. Positionieren Sie den Cursor
mit dem LCD-Rad unter < > an der jeweiligen
Schreibstelle, und wählen Sie dann mit dem LCDRad unter A~Z bzw. 0~9… das einzugebende
Zeichen. Mit dem LCD-Rad unter A~Z wählen Sie
Großbuchstaben und mit dem unter 0~9… Ziffern
und Sonderzeichen.
Zum Sicherstellen der Daten drücken Sie abschließend die JA LCD-Taste (oder aber die NEIN
LCD-Taste, um den Vorgang abzubrechen). Während die Daten sichergestellt werden, wird “Don’t
remove disk!” (Diskette nicht auswerfen!) auf dem
Display angezeigt, und das Fortschreiten des Sicherstellungsvorgangs wird durch einen Balken grafisch
auf dem Display dargestellt.
• Wenn der Umfang der sicherzustellenden Daten die Restspeicherkapazität der Diskette überschreitet, erscheint folgende Meldung
auf dem Display:
“Zuwenig Disketten-Speicherplatz! Wählen Sie [RD]:Datenmenge
verringern, [CD]:Diskette wechseln, [SP]:Daten in mehrere Files
aufteilen. (Laden einzelner Segmente nicht möglich.)”
• “AUTOLXXX” (X = beliebige Zeichen) oder lauter Leerzeichen sind
als Name nicht zulässig. Wenn anstelle eines Namens Leerstellen
eingegeben wurden, werden diese automatisch durch das Zeichen
“_” ersetzt.
• Wenn eine Festplatte eingebaut wurde, können Sie die Daten zum
Beschleunigen von Lade- und Sicherstellungsoperationen in separaten Verzeichnissen organisieren.
RENAME FILE/SONG
Ermöglicht die Umbenennung des spezifizierten Anwender-Songs bzw. -Files.
Zum Umbenennen eines Song-Files drücken Sie
die SONG LCD-Taste, um die SONG LIST-Anzeige
aufzurufen. Mit der USER FILE LCD-Taste können
Sie die USER FILE LIST-Anzeige aufrufen, um
zuvor sichergestelltes File mit anderen Daten (=
User-File) umzubenennen. Wählen Sie nun mit den
FILE bzw. SONG LCD-Rädern das File bzw. den
Song, dessen Namen Sie ändern möchten.
Wenn eine Festplatte eingebaut ist, werden die
DIR ▲▼ LCD-Räder angeboten, mit denen Sie das
Verzeichnis mit dem umzubenennden File auf der
Festplatte auswählen können.
Der Datenumfang des Files bzw. Songs wird
rechts neben dem Namen in Kbyte (ungefährer
Wert) angezeigt.
99
Diskettenfunktionen
Nach Aufrufen der SONG LIST-Anzeige wird
die LISTEN LCD-Taste angeboten, mit der Sie sich
den gewählten Song probeweise anhören können —
zum Stoppen der Wiedergabe drücken Sie die LISTEN LCD-Taste einfach ein weiteres Mal.
Nach Auswählen des umzubenennenden UserFiles bzw. Songs drücken Sie die EXECUTE LCDTaste. Die unten abgebildete Anzeige ist nun auf
dem Display zu sehen.
Songnamen können maximal 12 Zeichen lang
sein und Filenamen maximal 8 Zeichen lang.
Positionieren Sie den Cursor mit dem < > LCDRad an der jeweiligen Schreibstelle, und wählen Sie
dann mit dem LCD-Rad unter A~Z bzw. 0~9…
das einzugebende Zeichen. Mit dem LCD-Rad unter
A~Z wählen Sie Großbuchstaben und mit dem unter
0~9… Ziffern und Sonderzeichen. Beim Umbenennen eines Song-Files wird außerdem ein “a~z”
LCD-Rad für Kleinbuchstaben angeboten.
Nachdem Sie den neuen Namen eingegeben haben, drücken Sie die JA LCD-Taste, um den eigentlichen Umbenennungsvorgang auszulösen (oder aber
die NEIN LCD-Taste, um den Vorgang abzubrechen). Während der Umbenennung wird “Diskette
nicht herausnehmen!” auf dem Display angezeigt.
• Ein File-Name, der bereits existiert, kann nicht eingegeben
werden.
100
Diskettenfunktionen
DELETE FILE/SONG
Zum Löschen des spezifizierten Anwender-Songs bzw. -Files von der Diskette.
Zum Löschen eines Song-Files drücken Sie die
SONG LCD-Taste, um die SONG LIST-Anzeige
aufzurufen. Mit der USER FILE LCD-Taste können
Sie die USER FILE LIST-Anzeige aufrufen, wenn
ein User-File gelöscht werden soll. Wählen Sie nun
mit den FILE bzw. SONG LCD-Rädern das File,
das Sie löschen möchten.
Wenn eine Festplatte eingebaut ist, werden die
DIR ▲▼ LCD-Räder angeboten, mit denen Sie das
Verzeichnis auswählen können, in dem das zu löschende File abgelegt ist.
Der Datenumfang des Files wird rechts neben
dem Namen in Kbyte (ungefährer Wert) angezeigt.
Nach Aufrufen der SONG LIST-Anzeige wird
die LISTEN LCD-Taste angeboten, mit der Sie sich
den gewählten Song probeweise anhören können —
zum Stoppen der Wiedergabe drücken Sie die LISTEN LCD-Taste einfach ein weiteres Mal.
Nach Auswählen des zu löschenden Files drükken Sie die EXECUTE LCD-Taste. Die Anzeige
“Löschen OK?” erscheint dabei auf dem Display.
Drücken Sie nun die JA LCD-Taste, um das File
zu löschen (oder aber die NEIN LCD-Taste, um den
Vorgang abzubrechen). Während des Löschvorgangs
wird “Diskette nicht herausnehmen!” auf dem Display
angezeigt.
• Ein ausgeführter File-Löschvorgang kann nicht rückgängig
gemacht werden (es gibt keine UNDO-Funktion)! Vergewissern Sie sich vor dem Löschen daher unbedingt davon, daß
Sie das richtige File gewählt haben.
101
Diskettenfunktionen
FORMAT FD
Dient zum Formatieren einer Diskette für Gebrauch mit dem PSR-7000.
Nach Einlegen einer neuen Diskette drücken Sie
die LCD-Taste neben EXECUTE, um sie vorbereitend zu formatieren. Die Bestätigungsaufforderung
“Formatieren OK?” erscheint dabei auf dem Display.
Drücken Sie nun zum Ausführen des
Formatierungsvorgangs die LCD-Taste neben JA
(oder aber die neben NEIN, um den Vorgang abzubrechen). Während der Formatierung wird “Diskette nicht herausnehmen!” angezeigt, und ein Balken
auf dem Display informiert über das Fortschreiten
des Formatierungsvorgangs.
• Für das PSR-7000 eignen sich nur 3,5-Zoll-Disketten des
Typs 2DD oder 2HD.
• Beim Formatieren einer Diskette werden alle bereits auf der
Diskette gespeicherten Daten gelöscht. Vergewissern Sie
sich vor der Formatierung daher, daß es sich um eine leere
bzw. nicht mehr gebrauchte Diskette handelt!
SONG COPY
Mit dieser Funktion können Sie Songs zu einem anderen Speicherplatz (Nummer/Name) auf derselben
Diskette oder von einer auf eine andere Diskette kopieren. Wenn eine optionelle Festplatte eingebaut ist, können
Songs auch in eines ihrer Verzeichnisse kopiert werden. Dies ist der einfachste Weg, zusätzliche Sicherungskopien von wichtigen Songs zu machen.
Falls die rechts abgebildete SONG LIST-Anzeige noch nicht zu sehen ist, drücken Sie die SOURCE
LCD-Taste, um sie aufzurufen. Sie können nun das
zu kopierende Song-File mit den SONG LCD-Rädern auswählen.
Wenn eine Festplatte eingebaut ist, werden die
DIR ▲▼ LCD-Räder angeboten, mit denen Sie das
Verzeichnis auswählen können, in dem das zu kopierende File abgelegt ist.
Der Name des gewählten Files wird rechts neben
der Filenummer angezeigt, und wiederum rechts
davon die Größe des Files in Kbyte (ungefährer
Wert). Mit der LISTEN LCD-Taste können Sie sich
den gewählten Song probeweise anhören — zum
Stoppen der Wiedergabe drücken Sie die LISTEN
LCD-Taste einfach ein weiteres Mal.
102
Diskettenfunktionen
Nachdem Sie den zu kopierenden Quellensong
gewählt haben, drücken Sie die DESTINATION
LCD-Taste, um dann mit den DIR ▲▼ LCD-Rädern die Filenummer des Ziel-Speicherplatzes zu
wählen. Zum Kopieren auf eine andere Diskette
wählen Sie “another FD”, zum Kopieren auf
dieselbe Diskette “FLOPPY DISK”.
Drücken Sie die EXECUTE LCD-Taste, um den
Kopiervorgang einzuleiten. Die unten abgebildete
Anzeige erscheint dabei auf dem Display, und Sie
können nun einen anderen Namen für die Kopie
eingeben.
Wenn eine Festplatte eingebaut ist, werden die
DIR ▲▼ LCD-Räder angeboten, mit denen Sie das
Verzeichnis auswählen können.
Wenn Sie dem neuen File einen anderen Namen
geben möchten, müssen Sie dies vor dem Drücken
der JA LCD-Taste tun. Filenamen können maximal
12 Zeichen lang sein. Positionieren Sie den Cursor
mit dem < > LCD-Rad an der jeweiligen Schreibstelle, und wählen Sie dann mit dem LCD-Rad unter
A~Z bzw. 0~9… das einzugebende Zeichen. Mit
dem LCD-Rad unter A~Z wählen Sie Großbuchstaben
und mit dem unter 0~9… Ziffern und Sonderzeichen.
Zum Kopieren der File drücken Sie abschließend
die JA LCD-Taste (oder aber die NEIN LCD-Taste,
um den Vorgang abzubrechen). Während die Daten
kopiert werden, wird “Diskette nicht herausnehmen!” auf dem Display angezeigt. Wenn Sie das
Song-File auf eine andere Diskette kopieren, fordert
Sie das PSR-7000 zum richtigen Zeitpunkt auf, die
Zieldiskette einzulegen. Befolgen Sie bitte die auf
dem Display gegebenen Anweisungen.
103
Diskettenfunktionen
HD UTILITY (Festplattenfunktionen)
HD UTILITY wird nur angeboten, wenn das PSR7000 mit einer Festplatte (Option) ausgestattet ist. Mit
den HD UTILITY-Funktionen können Sie Verzeichnisse
auf der Festplatte einrichten und verwalten, die Festplatte
formatieren und bei Problemen diagnostizieren.
Wählen Sie mit den LCD-Tasten ▲ und ▼ links neben
dem Display die gewünschte Funktion
• Erstellen Sie regelmäßig Sicherungskopien von wichtigen Daten auf
Disketten, und bewahren Sie diese an einem sicheren Ort auf! SongDaten können mit der SONG COPY-Funktion direkt von der Festplatte auf eine Diskette kopiert werden. Andere Daten müssen
zuerst von der Festplatte geladen werden, wonach Sie auf Diskette
übertragen werden können.
• Die Festplatte ist von der YAMAHA-Garantie ausgeschlossen.
■
DIRECTORY EDIT ........................................................................................................................................................................
Zum Umbenennen, Einrichten und Löschen von Festplattenverzeichnissen.
● RENAME
Zum Ändern des Namens eines Verzeichnisses
wählen Sie dieses zunächst mit den DIR ▲▼ LCDRädern aus. Positionieren Sie den Cursor mit dem
LCD-Rad unter < > an der jeweiligen Schreibstelle, und wählen Sie dann mit dem LCD-Rad unter
A~Z, a~z bzw. 0~9… das einzugebende Zeichen. Nach Eingeben des Namens drücken Sie die
RENAME LCD-Taste und danach zur Bestätigung
die JA LCD-Taste.
● MAKE
Wenn Sie ihre Files in separaten Verzeichnissen
organisieren, laufen Lade- und Sicherstellungsoperationen schneller ab. Zum Einrichten eines neuen Verzeichnisses geben Sie zunächst für das Vorgabe-Verzeichnis “*** NEW ***” einen Namen
ein, wie oben unter “RENAME” beschrieben. Nachdem der Name komplett eingegeben ist, drücken Sie
die MAKE LCD-Taste und zur abschließenden Bestätigung die JA LCD-Taste, um das Verzeichnis
auf der Festplatte einzurichten.
104
Diskettenfunktionen
● DELETE
Zum Löschen eines Verzeichnisses wählen Sie
dieses zunächst mit den DIR ▲▼ LCD-Rädern aus.
Drücken Sie danach die DELETE LCD-Taste und
dann die JA LCD-Taste, um den Löschvorgang
auszuführen. Beachten Sie bitte, daß Verzeichnisse,
die Files enthalten, nicht gelöscht werden können.
Sie müssen zunächst alle Files löschen.
• Wenn auf der Festplatte nur ein Verzeichnis vorhanden ist,
kann dieses nicht gelöscht werden.
■
HD FORMAT ......................................................................................................................................................................................
Zum Formatieren der Festplatte drücken Sie die
EXECUTE LCD-Taste und danach die JA LCDTaste, um den Formatierungsvorgang auszuführen.
Das Fortschreiten des Formatierungsvorgangs wird
auf dem Display durch einen Balken grafisch angezeigt.
• Mit dieser Funktion wird die interne Festplatte für Gebrauch mit dem PSR-7000 formatiert. Beim Formatieren
werden alle evtl. auf der Festplatte gespeicherten Daten
gelöscht.
■
CHECK ....................................................................................................................................................................................................
Zum Überprüfen der internen Festplatte. Bevor
Sie diese Diagnosfunktion verwenden, sollten Sie
alle Festplattendaten auf Disketten sicherstellen!
Um die Festplatte auf Fehler zu untersuchen,
drücken Sie die EXECUTE LCD-Taste. Die
Bestätigungsaufforderung “Sind Sie sicher?” erscheint dabei auf dem Display. Drücken Sie die JA
LCD-Taste, um die Diagnose zu starten (die Festplattenprüfung nimmt eine Weile in Anspruch). Wenn
ein Fehler gefunden wird, erscheint eine entsprechende Nachricht auf dem Display.
105
Das “Funktionsmenü” des PSR-7000
Mit der [FUNCTION]-Taste des PSR-7000 können Sie das “Funktionsmenü” mit 8 weiteren Funktionsgruppen aufrufen, die Zugriff auf eine Reihe von Parametern ermöglichen. Die folgende Liste gibt eine Übersicht
über die wählbaren Funktionsgruppen und verweist auf die Textseiten,
auf denen die einzelnen Funktionen ausführlich beschrieben werden.
[F1] SCALE (ARABIC)/VOICE PART .................................................. 108
[F2] SPLIT POINT/ABC MODE/MULTI PAD ....................................... 110
[F3] CONTROLLER .............................................................................112
[F4] STYLE REVOICE .......................................................................... 116
[F5] REVERB/CHORUS/DSP EFFECT ............................................... 118
[F6] HARMONY/REGISTRATION ........................................................ 122
[F7] UTILITY .........................................................................................123
[F8] MIDI ...............................................................................................124
Übersicht zu Funktionswahl und Editierarbeiten
Rufen Sie das Funktionsmenü durch einen Druck auf die [FUNCTION]-Taste auf.
SONG
PLAY
CUSTOM
VOICE EDIT
SONG
CUSTOM
RECORD ACCOMP. REC
Die jeweilige Funktionsgruppe kann mit der
betreffenden LCD-Taste angewählt werden. Manche der Funktionsgruppen sind auf einer einzelnen
“Anzeigeseite” zusammengefaßt, so daß alle
Parameter mit den ▲ und ▼ LCD-Tasten direkt
wählbar sind. Als Beispiel ist weiter unten die Anzeige F3: CONTROLLER abgebildet.
106
FUNCTION
DISK
Das “Funktionsmenü” des PSR-7000
Bei Funktionsgruppen, deren Parameterzahl die
Displaykapazität übersteigt, sind die Parameter auf
mehreren Anzeigeseiten angeordnet, zwischen deund
LCD-Tasten umblättern.
nen Sie mit den
Die Parameter können ausnahmslos mit den entsprechend gekennzeichneten bzw. angeordneten LCDRädern eingestellt werden.
■
Die [EXIT]-Taste ............................................................................................................................................................................
Mit der [EXIT]- oder [FUNCTION]-Taste können Sie die aktuelle Funktionanzeige abwählen und
zum Funktionsmenü zurückgehen. Wenn Sie die
[EXIT]- oder [FUNCTION]-Taste drücken, während das Funktionsmenü angezeigt wird, gelangen
Sie wieder in den normalen Spielmodus.
EXIT
107
F1: SCALE (ARABIC)/VOICE PART
Das PSR-7000 wartet mit einer Reihe von fortschrittlichen Stimmfunktionen und anderen den Klang der Stimmen beeinflussenden Funktionen auf, die in Funktionsgruppe F1 zusammengefaßt sind.
■
SCALE (ARABIC) .........................................................................................................................................................................
Hier können Sie die normale chromatische Tonleiter wählen oder eine “arabische”, bei der die
einzelnen Noten über einen Bereich von 127 Cent
einstimmbar sind.
Wählen Sie mit den SCALE LCD-Rädern EQUAL
TEMPERAMENT oder ARABIC.
Wenn Sie ARABIC wählen, können Sie mit den
TUNE NOTE LCD-Rädern die Note wählen, deren
Tonhöhe Sie verändern möchten (die gewählte Note
wird auf der Tastatur-Grafik in der oberen Hälfte des
Displays hervorgehoben), um die Einstimmung danach mit den ▲/▼ LCD-Rädern vorzunehmen (das
LCD-Rad mit großen Pfeilsymbolen für Grobstimmung in 25-Cent-Schritten, das LCD-Rad mit
kleinen Pfeilsymbolen für Feinstimmung in 1-CentSchritten). Der Stimmbereich geht von “–64” über
“0” bis “+64”. Jeder Einstellschritt entspricht einem
Cent (= 1/100 Halbton). Der aktuelle Stimmwert
jeder Note wird im entsprechenden Tastenfeld der
Tastatur-Grafik angezeigt.
■
VOICE PART ......................................................................................................................................................................................
● SCALE CURVE
Hier können Sie eine von drei Tonleiterkurven
für die Tastatur des PSR-7000 wählen: FLAT, PIANO
1 oder PIANO 2. Die FLAT-Kurve entspricht exakt
der “normalen” Stimmung und wird für die meisten
elektronischen Musikinstrumente verwendet, während PIANO 1 und PIANO 2 die leichten Abweichungen in der Stimmung akustischer Instrumente
simulieren, die Klavieren einen wärmeren, volleren
Klang verleihen. Beachten Sie bitte, daß die SCALE
CURVE-Einstellung bei ORGAN-Stimmen ohne
Bedeutung ist.
Wählen Sie die gewünschte Kurve mit den SCALE
CURVE LCD-Rädern aus.
108
F1: SCALE (ARABIC)/VOICE PART
● PART TUNE
Für die Parts LEFT, RIGHT 1, RIGHT 2, LEAD
und ORGAN sind unabhängige Stimmparameter
vorgesehen, die eine unabhängige Einstimmung der
vier Stimmen über ±100 Cent ermöglichen.
Wenn PART TUNE auf AUTO eingestellt ist,
erfolgt die gegenseitige Abstimmung der einzelnen
Parts automatisch. Zum manuellen Einstimmen von
Parts müssen Sie zunächst mit dem MODE LCDRad auf MANUAL-Modus umschalten, wonach Sie
die Tonhöhe der Stimmen mit den LCD-Rädern
LEFT, R1, R2, LEAD und ORGAN wunschgemäß
verändern können. Die Stimmwerte der einzelnen
Parts werden in der oberen Displayhäfte neben dem
PART TUNE-Parameter angezeigt.
● OCTAVE
Erlaubt eine unabhängige Versetzung der Parts
um eine Oktave nach (“+1”) oben bzw. unten (“–1”).
“0” entspricht der normalen Oktavlage des jeweiligen Parts. Stellen Sie die Oktavlage der einzelnen
Parts mit den LCD-Rädern LEFT, R1, R2, LEAD
und ORGAN wunschgemäß ein.
• Diese Parameter stehen auch bei der auf Seite 22 beschriebenen Oktavenversetzungsfunktion zur Verfügung.
• Bei manchen Stimmen treten an beiden Extremen der Tastatur unter Umständen Tonhöhenschwankungen auf, wenn sie
um eine Oktave versetzt sind. Auch der Einsatz des PITCH
BEND-Rads kann Tonhöhenschwankungen zur Folge haben.
● PAN
Ermöglicht eine individelle Positionierung der
vier Parts im “Stereo-Panorama”. Die grafischen
Anzeigen geben die ungefähre Lage zwischen dem
linken und rechten Lautsprecher an. Stellen Sie die
Panorama-Position der einzelnen Parts mit den LCDRädern LEFT, R1, R2, LEAD und ORGAN wunschgemäß ein.
109
F2: SPLIT POINT/ABC MODE/MULTI PAD
Die Funktionsgruppe F2 ermöglicht Einstellungen für die
Begleitautomatik des PSR-7000 (Begleitungs-Splitpunkt und ABC-Modus)
sowie die Multi-Pads (Wiederholfunktion und Akkordanpassung).
■
SPLIT POINT/ABC MODE ...................................................................................................................................................
● SPLIT POINT
Das PSR-7000 hat zwei programmierbare
Splitpunkte — einen zum Aufteilen der Tastatur in
einen linken Abschnitt für den LEFT-Part und einen
rechten Abschnitt für den RIGHT/LEAD/ORGAN
FLUTE-Part (Seite 20) sowie einen zweiten zum
Aufteilen der Tastatur in einen linken ABC-Abschnitt für automatische Begleitung und einen rechten Abschnitt für das Tastaturspiel (Melodie), wenn
Sie mit AUTO BASS CHORD-Begleitung (Seite
31) spielen. In den Splitpunkt-Anzeigen wird der
erstere auf dem Display durch eine “L”-Marke über
der Tastatur-Grafik gekennzeichnet und der letztere
durch eine “A”-Marke. Die aktuellen Splitpunkte
werden neben den Split-Marken auch zusätzlich
durch die versetzten Abschnitte der Tastatur-Grafik
verdeutlicht. Der “L”-Splitpunkt wird nur auf der
Tastatur-Grafik angezeigt, wenn der LEFT-Part aktiviert ist, während der “A”-Splitpunkt nur bei aktivierter AUTO BASS CHORD-Begleitautomatik zu
sehen ist.
Zum Einstellen der Splitpunkte gibt es zwei
Möglichkeiten: mit den SPLIT POINT A bzw.
SPLIT POINT L LCD-Rädern oder durch Anschlagen der entsprechenden Taste bei gedrückt gehaltener A bzw. L DIRECT SETTING LCD-Taste (oder
umgekehrt). Der neue Splitpunkt wird danach auf
der Tastatur-Grafik des Displays angezeigt.
● ABC MODE
Wählen Sie mit den ABC MODE LCD-Rädern
den gewünschten ABC-Modus: SINGLE FINGER,
FINGERED 1, FINGERED 2, FULL KEYBOARD,
AUTO MIDI BASS oder MANUAL MIDI BASS.
Wenn Sie MANUAL MIDI BASS wählen, erscheint
eine BASS VOICE LCD-Taste, nach deren Drücken
Sie mit den GROUP und ▲/▼ LCD-Rädern die zu
verwendende Baßstimme spezifizieren können. Durch
einen Druck auf die ABC MODE LCD-Taste gelangen Sie danach bei Bedarf wieder zur ABC MODEAnzeige.
110
F2: SPLIT POINT/ABC MODE/MULTI PAD
■
MULTI PAD ..........................................................................................................................................................................................
Auf Seite 2 der F2-Anzeige haben Sie Zugriff auf die Wiederhol- und Akkordanpassungsfunktionen für PHRASE/CHORD MULTI PAD-Wiedergabe. Zum Anwählen der Wiederholungsbzw. Akkordanpassungsparameter drücken Sie die REPEAT- bzw. CHORD MATCH LCD-Taste.
● REPEAT
Die MULTI PADS (PHRASE und CHORD), die
auf der MULTI PAD-Anzeige im betreffenden
REPEAT-Feld durch einen Haken markiert sind,
werden bei der Wiedergabe wiederholt gespielt, bis
Sie das betreffende Pad ein weiteres Mal antippen
oder die [REC/STOP]-Taste drücken.
Mit den LCD-Rädern können Sie die Wiederholfunktion für jedes der Pads je nach Bedarf einschalten (ON) oder ausschalten (OFF).
• Die Vorgabeeinstellungen für Wiederholung sind: Pads 1 bis
4 “OFF” und Pads 5 bis 8 “ON”.
● CHORD MATCH
Bei MULTI PADS (PHRASE), die auf der MULTI
PAD-Anzeige im betreffenden CHORD MATCHFeld durch einen Haken markiert sind, wird beim
Spielen mit AUTO BASS CHORD-Begleitung die
beim Betätigen des Pads wiedergegebene Phrase
automatisch harmonisiert und an die Begleitakkorde
angepaßt.
Mit den LCD-Rädern können Sie die Akkordanpassungsfunktion für jedes der vier PHRASEPads je nach Bedarf einschalten (ON) oder ausschalten (OFF).
• Eine Akkordanpassung ist nur mit den PHRASE-Pads (Pads
1 bis 4) möglich.
• Die Vorgabeeinstellungen für Akkordanpassung sind: 1 und
2 “OFF”; 3 und 4 “ON”.
111
F3: CONTROLLER
Die F3-Funktionsgruppe umfaßt eine Reihe von Funktionen, mit denen
eingestellt werden kann, wie das PSR-7000 auf Tastenanschläge sowie
Betätigung eines an der FOOT VOLUME-Buchse angeschlossenen
Schwellerpedals, von an den FOOT SW-Buchsen angeschlossenen Fußschaltern, der [SUSTAIN]-Buchse, des PITCH BEND-Rads und des
MODULATION-Rads reagiert.
■
FOOT CONTROLLER ..............................................................................................................................................................
● VOLUME
Hier können Sie einstellen, ob ein an der FOOT
VOLUME-Buchse angeschlossenes Schwellerpedal
die Gesamtlautstärke oder die Lautstärke eines individuellen Parts (bzw. dessen Stimme) regeln soll.
Wählen Sie mit dem TYPE LCD-Rad MASTER
für Gesamtlautstärke oder INDIVIDUAL für individuelle Part/Stimmen-Lautstärkeregelung.
Wenn Sie INDIVIDUAL wählen, erscheinen die
Parameter M.PAD, ACMP, LEFT, R1, R2, LEAD
und ORGAN für individuelle Zuordnung zu den
betreffenden Parts. Wählen Sie mit dem jeweiligen
LCD-Rad “ON” (Ein) oder “OFF” (Aus).
• Normalerweise wird das Schwellerpedal wohl meist zur Steuerung der Lautstärke von Orchesterstimmen eingesetzt, in
welchem Fall Sie INDIVIDUAL wählen sollten, um die
Schwellerregelung für die Parts, deren Lautstärke variiert
werden soll, einzuschalten (ON), und für alle anderen Parts
auszuschalten (OFF).
● SW1 (FOOTSWITCH 1) und
SW2 (FOOTSWITCH 2)
Hier können Sie den Fußschaltern, die an den
rückseitigen Buchsen FOOT SWITCH 1 und FOOT
SWITCH 2 angeschlossen sind, eine Funktion zuordnen und bei gewissen Funktionen außerdem einstellen, auf welche Stimmen sie wirken soll.
Wählen Sie mit den TYPE LCD-Rädern eine der
im folgenden beschriebenen Fußschalterfunktionen.
112
F3: CONTROLLER
Für SUSTAIN, SOSTENUTO oder SOFT können Sie mit den LCD-Rädern LEFT, R1, R2 und
LEAD die Fußschalterfunktion für den betreffenden
Part individuell einschalten (ON) oder ausschalten
(OFF).
Der SUSTAIN-Typ kann der ORGAN-Stimme
unabhängig zugeordnet werden.
• Der Sustain-Effekt wird nur auf die zugeordneten
Orchesterparts gelegt, wenn die [SUSTAIN]-Bedienfeldtaste
eingeschaltet ist oder das Sustain-Pedal betätigt wird.
• Wenn ein Fußschalter angeschlossen und diesem der SustainEffekt zugeordnet ist, hat die [SUSTAIN]-Taste am Bedienfeld keine Funktion.
SUSTAIN
Normale Sustain-Pedalfunktion. Bei betätigtem Fußschalter werden angeschlagene Noten
länger ausgehalten. Beim Freigeben des Fußschalters verklingen die ausgehaltenen Noten
mit schneller Dämpfung.
SOSTENUTO
Wenn Sie auf der Tastatur eine Note oder einen Akkord spielen und dabei den Fußschalter
betätigen, werden bereits angeschlagenen Noten bei betätigtem Fußschalter ausgehalten
(wie bei einem Dämpferpedal), alle nachfolgend gespielten jedoch nicht. Auf diese Weise
können Sie z.B. einen Akkord aushalten und nachfolgende Melodienoten stakkato spielen.
SOFT
Diese Funktion bewirkt beim Betätigen des Fußschalters eine leichte Abschwächung der
Lautstärke spielender Noten, wobei auch die Klangfärbung geringfügig variiert. Der SOFTEffekt wirkt nur auf gewisse Stimmen, z.B. PIANO.
Bei gestoppter Begleitung sowie auch im SYNCHRO START-Bereitschaftszustand können
Sie mit dem Fußschalter ein spezifisches Tempo vorgeben (innerhalb des Bereichs von 32
bis 280 Schlägen/Minute), indem Sie ihn einfach in der gewünschten Geschwindigkeit “antippen”.
Betätigen Sie den Schalter 4mal für 4/4-Takt, 3mal für 3/4-Takt und 5mal für 5/4-Takt.
Wenn der Rhythmus gestartet wird, bevor die erforderliche Zahl an Taktschlägen eingegeben wurde, ignoriert das Instrument die TAP START-Vorgabe. Dasselbe gilt, wenn die Eingabe der erforderlichen Taktschläge mehrere Sekunden dauert, ein anderer Rhythmus gewählt oder die Begleitungs-Steuertaste [START/STOP] betätigt wird.
TAPTEMPO
REGISTRATION+
Abruf des nächsten gespeicherten Bedienfeld-Setups (aufsteigend). Nach “16-8” erfolgt
Weiterschaltung zu “1-1”.
REGISTRATION–
Abruf des nächsten gespeicherten Bedienfeld-Setups (absteigend). Nach “1-1” erfolgt
Weiterschaltung zu “16-8”.
Funktion der [START/STOP]-Bedienfeldtaste.
START/STOP
ROTARYSPEAKER
HARMONY
Schaltet abwechselnd zwischen langsamer (SLOW) und schneller (FAST) Rotordrehung
um, wenn ein entsprechender DSP-Effekt gewählt ist (siehe Seite 120).
Harmonieeffekt nur bei betätigtem Fußschalter.
INTRO/FILLtoA
Funktion der INTRO/FILL to-Taste [A] am Bedienfeld.
INTRO/FILLtoB
Funktion der INTRO/FILL to-Taste [B] am Bedienfeld.
ENDING/rit.
Funktion der [ENDING/rit.]-Taste am Bedienfeld.
FADEIN/OUT
Funktion der [FADE IN/OUT]-Taste am Bedienfeld.
F.CHORD1/2
Abwechselndes Umschalten zwischen den ABC-Modi FINGERED 1 und FINGERED 2
(seite 24).
Aushalten von Baßnoten für “Pedalbaß”-Fortschreitungen mit ABC.
BASSHOLD
PERCUSSION
Spielen des Schlaginstruments, das mit den ASSIGN LCD-Rädern spezifiziert wurde (die
LCD-Räder werden nach Auswählen von PERCUSSION auf dem Display angeboten).
ACCOMP.BREAK
Begleitung (mit Rhythmus) wird bei betätigtem Fußschalter stummgeschaltet. Nach Freigeben des Fußschalters setzt die Begleitung am nächsten ungeradzahligen Takt wieder ein.
Vorgabe des Einstiegspunkts sowie des Ausstiegspunkts beim Song-Aufnahmemodus
“Punch” (Seite 69).
PUNCHIN/OUT
113
F3: CONTROLLER
■ PANEL CONTROLLER ...........................................................................................................................................................
● SUSTAIN BUTTON
Hier stellen Sie ein, auf welche Stimmen des
PSR-7000 die [SUSTAIN]-Taste am Bedienfeld
wirken soll.
Mit den LCD-Rädern LEFT, R1, R2, LEAD und
ORGAN können Sie die Funktion der [SUSTAIN]Taste für die entsprechenden Stimmen einschalten
(ON) oder ausschalten (OFF). Die Begleitungspartzuordnungen sind dieselben wie die für den
Fußschalter eingestellten.
● PITCH BEND WHEEL
An diesem Parameter können Sie wählen, auf
welche der Stimmen des PSR-7000 das PITCH
BEND-Rad wirken soll.
Schalten Sie die PITCH BEND-Funktion mit
den LCD-Rädern LEFT, R1, R2, LEAD und ORGAN für die entsprechenden Stimmen ein (ON)
oder aus (OFF).
● MODULATION WHEEL
An diesem Parameter können Sie wählen, auf
welche der Stimmen des PSR-7000 das MODULATION-Rad wirken soll.
Schalten Sie die MODULATION-Funktion mit
den LCD-Rädern LEFT, R1, R2, LEAD und ORGAN für die entsprechenden Stimmen ein (ON)
oder aus (OFF).
114
F3: CONTROLLER
● INITIAL TOUCH
Diese Funktion erlaubt die Einstellung eines
Schwellenpegels und die Wahl einer Kurve für die
Anschlagdynamik der Tastatur sowie die Zuordnung
der Funktion zu spezifischen Stimmen des PSR7000.
Stellen Sie mit dem OFF LEVEL LCD-Rad den
Pegel ein, oberhalb dessen die Anschlagdynamik
ausgeschaltet sein soll.
Wählen Sie mit den SENSITIVITY LCD-Rädern die gewünschte Dynamikkurve.
Schalten Sie die Anschlagdynamik mit den LCDRädern LEFT, R1, R2, LEAD und ORGAN für die
entsprechenden Parts ein (ON) oder aus (OFF).
HARD2
Bei dieser Einstellung müssen die Tasten für höchste Lautstärke sehr hart angeschlagen werden.
HARD1
Bei dieser Einstellung müssen die Tasten für höchste Lautstärke relativ hart angeschlagen werden.
NORMAL
Diese Einstellung entspricht dem durchschnittlichen Anschlagdynamik-Verhalten von Keyboards.
SOFT1
Die Tastatur reagiert nicht ganz so empfindlich wie bei “SOFT 2”, setzt jedoch auch relativ schwache
Tastenanschläge mit der höchsten Lautstärke in Ton um.
SOFT2
Bei dieser Einstellung wird bereits mit sehr schwachen Tastenanschlägen die Höchstlautstärke erreicht.
● AFTER TOUCH
Zum Einstellen der Aftertouch-Ansprechempfindlichkeit. Stellen Sie die gewünschte Empfindlichkeit mit den SENSITIVITY LCD-Rädern ein.
Bei der Einstellung SOFT (hohe Empfindlichkeit)
werden Noten auch bei relativ schwachem Tastendruck mit hoher Lautstärke in Ton umgesetzt.
Mit den LCD-Rädern LEFT, R1, R2, LEAD und
ORGAN können Sie die Aftertouch-Funktion für
den jeweiligen Part ein- (ON) oder ausschalten
(OFF).
115
F4: STYLE REVOICE
Mit dieser Funktion können Sie den Klang des gegenwärtig gewählten
Rhythmus je nach Bedarf umgestalten, d.h. Lautstärke,
Stimmenzuprdnung, Halleffekt-Tiefe und Choreffekt-Tiefe der einzelnen
Begleitungsparts ändern. Vorgenommene STYLE REVOICE-Einstellungen bleiben dauerhaft gespeichert, wenn ein Satz ausreichend starker
Speicherschutzbatterien eingelegt ist.
● VOLUME OFFSET
Über diese Funktion können Sie mit den LCDRädern RHY1, RHY2, BASS, CHD1, CHD2, PAD,
PHR1 und PHR2 die Lautstärkeunterschiede zwischen den einzelnen Begleitungsparts einstellen.
Der Einstellbereich geht von “–50” bis “+50”. Die
hier gemachten Einstellungen verhalten sich relativ
zu den Lautstärkeeinstellungen auf der
ACCOMPANIMENT VOLUME MIXER-Anzeige.
Die Versetzung der Lautstärke vom Nominalwert
wird für jeden der Parts in der oberen Hälfte des
Displays neben dem VOLUME-Parameter durch
eine Balkenanzeige grafisch dargestellt. Mit der
RECALL PRESET DATA LCD-Taste können Sie
die Preset-Versetzungseinstellungen (“0”) jederzeit
wieder abrufen.
● VOICE
Mit der [ ] LCD-Taste schalten Sie zwischen
den Parametergruppen RHY1/RHY2/BASS/CHD1
und CHD2/PAD/PHR1/PHR2 um. Zum Zuordnen
einer neuen Stimme wählen Sie mit den GROUP
LCD-Rädern des betreffenden Parts die Stimmengruppe an, um danach mit den ▲/▼ LCD-Rädern die
neue Stimme einzustellen. Die Einstellung “– –”
entspricht der Preset-Stimme des betreffenden Parts.
Parts, denen die jeweilige Preset-Stimme zugeordnet
ist, sind in der oberen Hälfte des Displays neben dem
VOICE-Parameter im entsprechenden Feld durch
ein “P” gekennzeichnet. “V” bedeutet, daß dem Part
eine andere Stimme zugeordnet ist. Mit der RECALL
PRESET DATA LCD-Taste können Sie die PresetStimmenzuordnungen jederzeit wieder abrufen.
116
F4: STYLE REVOICE
● REVERB DEPTH
Stellen Sie die Halleffekt-Tiefe für die einzelnen
Begleitungsparts mit den LCD-Rädern RHY1, RHY2,
BASS, CHD1, CHD2, PAD, PHR1 und PHR2
wunschgemäß ein. Der Einstellbereich geht von “0”
(kein Halleffekt) bis “100” (stärkster Halleffekt) —
“PRESET” entspricht der Standardeinstellung. Parts,
für die die Preset-Einstellung gewählt ist, sind in der
oberen Hälfte des Displays neben dem REVERBParameter durch ein “P” gekennzeichnet. Bei Parts
mit anderen Einstellungen wird die Halleffekt-Tiefe
in der oberen Hälfte des Displays neben dem REVERBParameter durch einen Anzeigebalken grafisch dargestellt. Mit der RECALL PRESET DATA LCDTaste können Sie die Preset-Einstellungen aller Parts
jederzeit wieder abrufen.
● CHORUS DEPTH
Stellen Sie die Choreffekt-Tiefe für die einzelnen Begleitungsparts mit den LCD-Rädern RHY1,
RHY2, BASS, CHD1, CHD2, PAD, PHR1 und
PHR2 wunschgemäß ein. Der Einstellbereich geht
von “0” (kein Choreffekt) bis “100” (stärkster Choreffekt) — “PRESET” entspricht der Standardeinstellung. Parts, für die die Preset-Einstellung gewählt ist, sind in der oberen Hälfte des Displays
neben dem CHORUS-Parameter durch ein “P” gekennzeichnet. Bei Parts mit anderen Einstellungen
wird die Choreffekt-Tiefe in der oberen Hälfte des
Displays neben dem CHORUS-Parameter durch einen Anzeigebalken grafisch dargestellt. Mit der
RECALL PRESET DATA LCD-Taste können Sie
die Preset-Einstellungen aller Parts jederzeit wieder
abrufen.
117
F5: REVERB/CHORUS/DSP EFFECT
Das PSR-7000 verfügt über 16 Halleffekte, einen Choreffekt und 50
DSP-Effekte (digitaler Signalprozessor), die auf der REVERB/CHORUS/
DSP EFFECT-Funktionsanzeige ausgewählt bzw. eingestellt werden. Der
gewählte Hall-, Chor- bzw. DSP-Effekt wird mit der zugehörigen Bedienfeldtaste ([REVERB], [CHORUS] bzw. [DSP EFFECT]) ein- und ausgeschaltet (siehe Seite 38).
■
REVERB — TYPE und DEPTH ......................................................................................................................................
● REVERB TYPE
Zum Auswählen des Halleffekt-Typs.
Falls die REVERB TYPE-Parameterliste noch
nicht in der unteren Hälfte des Displays angezeigt
wird, drücken Sie zunächst die TYPE LCD-Taste.
Wählen Sie mit den LCD-Rädern den gewünschten
Halleffekt. Der Name des gewählten Halleffekts
wird in der oberen Hälfte des Displays rechts neben
dem REVERB TYPE-Parameter angezeigt.
Die Halleffekte
1 Hall 1
9 Stage 1
2 Hall 2
10 Stage 2
3 Hall 3
11 Plate 1
4 Hall 4
12 Plate 2
5 Room 1
13 White Room
6 Room 2
14 Tunnel
7 Room 3
15 Canyon
8 Room 4
16 Basement
• Um sich einen Überblick zu verschaffen, probieren Sie die
einzelnen Effekte am besten einmal der Reihe nach aus.
• Beim Auswählen eines neuen Rhythmus wird automatisch
ein zu diesem Rhythmus passender Halleffekt vorgegeben.
118
F5: REVERB/CHORUS/DSP EFFECT
● REVERB PARAMETER EDIT
Beim Aufrufen der REVERB TYPE-Anzeige wird
die PARAMETER EDIT LCD-Taste auf dem Display
angeboten, über die Sie Zugriff auf individuelle
Halleffektparameter für den gewählten Halleffekt
haben. Stellen Sie die einzelnen Parameter mit den
entsprechend numerierten LCD-Rädern ein. Mit der
TYPE LCD-Taste wechseln Sie danach wieder zur
REVERB TYPE-Anzeige.
• Beim Auswählen eines anderen Halleffekts werden die Halleffekt-Parameter automatisch auf die Vorgabeeinstellungen
rückgesetzt.
1. REVERBTIME
Einstellbereich: 0.3 bis 30 sec
Gibt die Zeit bis zum Abklingen des Nachhalls um 60 dB (d.h. bis annähernd Nullpegel) vor.
2. DIFFUSION
Einstellbereich: 0 bis 10
Bestimmt die Auffächerung des Nachhalls im Stereo-Panorama. Je größer der Wert, um so breiter wird der Klang
aufgefächert.
3. INITIALDELAY
Einstellbereich: 0 bis 63
Zeitliche Verzögerung zwischen “Direktschall” und erstem “Nachhall” des Tons (in Millisekunden). Je größer der
Einstellwert, um so länger ist die Verzögerung.
4. HPFCUTOFF
Einstellbereich: Thru, 22 Hz bis 8.0 kHz
Grenzfrequenz des auf das Tonsignal wirkenden Hochpaßfilters. Bei “Thru” ist das Filter deaktiviert.
5. LPFCUTOFF
Einstellbereich: 1.0 kHz bis 18 kHz, Thru
Grenzfrequenz des auf das Tonsignal wirkenden Tiefpaßfilters. Bei “Thru” ist das Filter deaktiviert.
● REVERB DEPTH
Ermöglicht eine individuelle Einstellung der Tiefe
des gewählten Halleffekts für Mikrofon, Multi-Pads,
die Begleitung/Song und die Stimmen der Parts
LEFT, RIGHT1, RIGHT2, LEAD und ORGAN
FLUTE.
Falls die REVERB DEPTH-Parameter noch nicht
in der unteren Hälfte des Displays angezeigt werden, drücken Sie zunächst die DEPTH LCD-Taste.
Stellen Sie die Tiefe des Halleffekts für den jeweiligen Part mit den LCD-Rädern unter MIC, M.PAD,
ACMP/SONG, LEFT, R1, R2, LEAD und ORGAN
ein. Der Einstellbereich geht von “0” (kein Halleffekt) bis “100” (stärkster Halleffekt).
• Neben den grafischen Tiefe-Reglern direkt über den LCDRädern wird die für die einzelnen Parts eingestellte Halleffekt-Tiefe auch in der oberen Hälfte des Displays rechts
neben dem REVERB DEPTH-Parameter durch eine Balkenanzeige dargestellt. Je länger dieser Balken, um so größer ist
die eingestellte Halleffekt-Tiefe.
• Für jeden Part und jede Stimme gibt es einen Preset-Tiefenwert und -Einstellbereich, innerhalb dessen die Effekttiefe
variiert werden kann. Eine Änderung der Effekttiefe hat daher
nicht bei allen Stimmen dieselbe hörbare Wirkung.
119
F5: REVERB/CHORUS/DSP EFFECT
■
CHORUS DEPTH ..........................................................................................................................................................................
Ermöglicht eine individuelle Einstellung der Choreffekt-Tiefe für das Mikrofon, die Multi-Pads, die
Begleitung und die Stimmen der Parts LEFT, RIGHT1,
RIGHT2 und LEAD.
Stellen Sie die Tiefe des Choreffekts für den
jeweiligen Part mit den LCD-Rädern unter MIC,
M.PAD, ACMP, LEFT, R1, R2, LEAD und ORGAN ein. Beachten Sie bitte, daß der Choreffekt
nicht auf ORGAN-Stimmen wirkt. Der Einstellbereich geht von “0” (kein Choreffekt) bis “100”
(stärkster Choreffekt).
• Neben den grafischen Tiefe-Reglern direkt über den LCDRädern wird die für die einzelnen Parts eingestellte Choreffekt-Tiefe auch in der oberen Hälfte des Displays rechts
neben dem CHORUS DEPTH-Parameter durch eine Balkenanzeige dargestellt. Je länger dieser Balken, um so größer ist
die eingestellte Chorffekt-Tiefe.
• Beim Auswählen eines anderen Rhythmus werden dessen
Preset-Einstellungen für Choreffekt-Typ und Effekttiefe automatisch mit aufgerufen.
• Für jeden Part und jede Stimme gibt es einen Preset-Tiefenwert und -Einstellbereich, innerhalb dessen die Effekttiefe
variiert werden kann. Eine Änderung der Effekttiefe hat daher
nicht bei allen Stimmen dieselbe hörbare Wirkung.
■
DSP EFFECT — TYPE und DEPTH ..........................................................................................................................
● DSP EFFECT TYPE
Ermöglicht Auswählen des DSP-Effekts, der beim
Einschalten der [DSP EFFECT]-Taste auf das Tonsignal gelegt wird (siehe Seite 39).
Falls die DSP EFFECT TYPE-Parameterliste
noch nicht in der unteren Hälfte des Displays angezeigt wird, drücken Sie zunächst die TYPE LCDTaste. Wählen Sie mit den LCD-Rädern den gewünschten Effekttyp. Der Name des gewählten DSPEffekts wird in der oberen Hälfte des Displays
rechts neben dem DSP EFFECT-Parameter angezeigt. Eine Liste der DSP-Effekte finden Sie unter
“DSP-EFFEKTE UND -PARAMETER” an späterer Stelle.
Bei Verwendung einer ORGAN FLUTE-Stimme wird der optimale DSP-Effekt automatisch vorgegeben und kann nicht geändert werden.
120
F5: REVERB/CHORUS/DSP EFFECT
● DSP EFFECT PARAMETER EDIT
Beim Aufrufen der DSP EFFECT TYPE-Anzeige wird die PARAMETER EDIT LCD-Taste auf
dem Display angeboten, über die Sie Zugriff auf
individuelle Parameter für den gewählten DSP-Effekt haben. Stellen Sie die einzelnen Parameter mit
den entsprechend numerierten LCD-Rädern ein. Mit
der TYPE LCD-Taste wechseln Sie danach wieder
zur DSP EFFECT TYPE-Anzeige. Eine Liste der
DSP-Effekte und ihrer Parameter finden Sie unter
“DSP-EFFEKTE UND -PARAMETER” an späterer Stelle.
Mit dem PRIORITY LCD-Rad können Sie vorgeben, ob beim Auswählen einer LEAD- oder
RIGHT1-Stimme deren Preset-Einstellungen für DSPEffekt und -Tiefe vorgegeben werden oder die hier
gemachten Einstellungen für alle Stimmen gelten
sollen. Wählen Sie LEAD oder RIGHT 1, wenn Sie
die DSP EFFECT-Preset-Einstellungen dieser Stimmen verwenden möchten, oder MANUAL, wenn
Sie Ihre eigenen Einstellungen für alle Stimmen
verwenden möchten.
● DSP EFFECT DEPTH
Ermöglicht eine individuelle Einstellung der Tiefe
des gewählten DSP-Effekts für das Mikrofon, die
Multi-Pads, die Begleitung und die Stimmen der
Parts LEFT, RIGHT1, RIGHT2 und LEAD.
Falls die DSP EFFECT DEPTH-Parameter noch
nicht in der unteren Hälfte des Displays angezeigt
werden, drücken Sie zunächst die DEPTH LCDTaste. Stellen Sie die Tiefe des DSP-Effekts für den
jeweiligen Part mit den LCD-Rädern unter MIC,
M.PAD, ACMP, LEFT, R1, R2, LEAD ein. Beachten Sie bitte, daß der DSP-Effekt nicht auf ORGANStimmen wirkt. Der Einstellbereich geht von “0”
(kein DSP-Effekt) bis “100” (stärkster DSP-Effekt).
Bei Verwendung einer ORGAN FLUTE-Stimme wird der optimale DSP-Effekt automatisch fest
vorgegeben. Auch die Tiefe-Einstellungen für LEAD,
RIGHT 1 und RIGHT 2 können nicht geändert
werden. Die ORGAN FLUTE-Tiefe kann auf der
Anzeige ORGAN FLUTE LIST DISPLAY eingestellt werden (siehe ROTARY SPEAKER DEPTHEinstellung auf Seite 18).
• Beim Auswählen eines anderen DSP-Effekts werden die DSP
EFFECT-Parameter automatisch auf die Vorgabeeinstellungen rückgesetzt.
• Bei Verwendung einer ORGAN FLUTE-Stimme können diese
Parameter nicht verändert werden.
• Bei manchen DSP-Typen ist die Einstellung gewisser Parts nicht
möglich. Die betreffenden Parts werden invertiert dargestellt.
• Neben den grafischen Tiefe-Reglern direkt über den LCD-Rädern
wird die für die einzelnen Parts eingestellte DSP-Effekt-Tiefe auch
in der oberen Hälfte des Displays rechts neben dem DSP EFFECT
DEPTH-Parameter durch eine Balkenanzeige dargestellt. Je länger
dieser Balken, um so größer ist die eingestellte DSP-Effekt-Tiefe.
• Eine komplette Auflistung und Beschreibung der DSP-Effekte und
zugehöriger Parameter finden Sie auf Seite 153.
121
F6: HARMONY/REGISTRATION
■
HARMONY ...........................................................................................................................................................................................
Ermöglicht Auswählen des Harmonietyps, der beim
Einschalten der [HARMONY]-Taste aktiviert wird
(siehe Seite 37).
Wählen Sie den gewünschten Harmonietyp mit
den TYPE LCD-Rädern aus. Mit dem VOLUME LCDRad können Sie die Lautstärke des Harmonieklangs
passend einstellen.
Die Harmonietypen
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
■
Duet
Trio
4 Part
4 Part Jazz
Country
Octave
Tremolo Slow
Tremolo Fast
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
Tremolo Duet
Strumming
BackingVocal
Add Trp.&Sax
Add Strings
Gtr. Picking
Banjo Player
In The Forest
REGISTRATION .............................................................................................................................................................................
● NAME
Mit der NAME-Funktion können Sie BedienfeldSetups zur leichteren Orientierung individuell benennen (max. 16 Zeichen). Der eingegebene Name wird
dem jeweils gewählten Setup zugeordnet.
Falls erforderlich, wählen Sie als erstes die gewünschte Registration-Bank und -Nummer.
Positionieren Sie den Cursor mit dem LCD-Rad unter
< > an der jeweiligen Schreibstelle, und wählen Sie
dann mit dem LCD-Rad unter A~Z, a~z bzw. 0~9…
das einzugebende Zeichen. Mit dem LCD-Rad unter
A~Z wählen Sie Großbuchstaben, mit dem unter a~z
Kleinbuchstaben und mit dem unter 0~9… Ziffern
und Sonderzeichen.
• Sie sollten für Benennungszwecke bezeichnende Namen verwenden, damit Sie gewünschte Setups später auf Anhieb
finden. Wenn Sie beispielsweise ein Setup für einen Song mit
dem Namen “SuperHit” gespeichert haben, sollten Sie dieses
mit “SuperHit-Reg” o. dgl. benennen.
● FREEZE GROUP SETTING
Mit der FREEZE GROUP SETTING-Funktion
können Sie spezifizieren, welche Funktionseinstellungen
bei aktivierter FREEZE-Funktion erhalten bleiben
sollen, wenn Sie ein anderes Bedienfeld-Setup abrufen.
Wählen Sie mit den GROUP SELECT LCD-Rädern eine der Funktionen bzw. Funktionsgruppen, und
betätigen Sie dann das MARK LCD-Rad, um sie der
FREEZE-Funktion zuzuordnen (Haken) oder die Zuordnung aufzuheben (kein Haken). Wiederholen Sie
diesen Vorgang, bis alle Funktionen markiert sind,
deren Einstellungen sich beim Abrufen eines (anderen) Bedienfeld-Setups nicht ändern sollen.
122
• Im ABC-Modus FULL KEYBOARD kann die HARMONY-Funktion
nicht aktiviert werden.
F7: UTILITY
Über F7 UTILITY haben Sie Zugriff auf verschiedene
Systemparameter, mit denen Sie die Speicherschutzfunktion ein- und
ausschalten, den gewünschten Anzeigemodus wählen und die
werkseitigen Preset-Daten wieder aufrufen können.
■
MEMORY BACKUP ....................................................................................................................................................................
● MEMORY BACKUP
Über diesen Parameter können Sie die Speicherschutzfunktion je nach Bedarf ein- und ausschalten.
Wählen Sie mit den LCD-Rädern unter MEMORY
BACKUP die Einstellung ON (Ein) oder OFF (Aus).
• Die durch die Speicherschutzfunktion des PSR-7000 geschützten Daten bleiben auch beim Ausschalten des Instruments erhalten und sind auf Seite 140 in der Spalte MEMORY
BACKUP aufgelistet. Wenn Sie den Speicherschutz ausschalten (OFF), werden beim Einschalten stets die
werkseitigen Vorgabeeinstellungen wieder aufgerufen.
● DISPLAY - MIDI BANK SEL. & PROG.
CHANGE #, TIME
Hier können Sie wählen, ob die MIDI-Bankauswahl- und -Programmwechselnummern für die einzelnen Stimmen zusammen mit den Namen und den
Nummern auf der Stimmenlisten-Anzeige angegeben werden sollen, und wie lange diese Information
(Listen und Nachrichten) auf dem Display angezeigt werden soll.
Schalten Sie die Einblendfunktion für MIDIBankauswahl- und -Programmwechselnummern mit
dem MIDI BANK SEL. & PROG. CHANGE #
LCD-Rad ein (ON) oder aus (OFF).
Mit den TIME LCD-Rädern unter LIST und
MESSAGE können Sie die Einblenddauer für Listen und Nachrichten wunschgemäß einstellen. Je
größer der Einstellwert, um so länger wird die entsprechende Information eingeblendet.
■
RECALL PRESET DATA ........................................................................................................................................................
Über diese Funktion können Sie zur Initialisierung
bei Bedarf die werkseitigen Preset-Einstellungen
wieder aufrufen.
Wählen Sie mit einem der LCD-Räder den zu
initialisierenden Datentyp, und drücken Sie dann
die LCD-Taste neben EXECUTE. Die Bestätigung
“Ready to recall preset data” (Bereit zur Initialisierung)
erscheint dabei auf dem Display.
Drücken Sie zur Ausführung der Dateninitialisierung die LCD-Taste neben JA (oder die
neben NEIN, um den Vorgang abzubrechen). Nach
der Initialisierung wird kurzzeitig “Fertig!” auf dem
Display angezeigt.
123
F8: MIDI
MIDI steht für Musical Instrument Digital Interface und stellt einen weltweiten Standard für Datenkommunikation zwischen elektronischen Musikinstrumenten dar. MIDIkompatible Instrumente können Daten austauschen und sich gegenseitig steuern. Dadurch können komplexe Systeme aus MIDI-Instrumenten zusammengestellt werden,
die wesentlich mehr Vielseitigkeit und umfassendere kreative Steuerung erlauben als
einzelne Instrumente. Das PSR-7000 bietet eine Reihe von MIDI-Funktionen, die den
Einsatz in komplexen MIDI-Systemen ermöglichen.
• Verwenden Sie zum Verbinden der MIDI-Ein- und -Ausgänge ausschließlich hochwertige MIDI-Anschlußkabel. Die
Kabelverbindungen sollten nicht länger als 15 Meter sein, um Rauscheinstreuungen und Datenfehler zu vermeiden.
SYSTEM
■
LOCAL CONTROL ......................................................................................................................................................................
Die Einstellungen beim LOCAL CONTROLParameter bestimmen, ob die entsprechenden Parts/
Stimmen des PSR-7000 von der Tastatur des PSR7000 gesteuert werden. Wenn LOCAL CONTROL
eingeschaltet ist (ON), wird der Tongenerator des
PSR-7000 “lokal” angesteuert, wobei die internen
Stimmen direkt mit der Tastatur des Instruments
gespielt werden können. Die Lokalsteuerung kann
jedoch auch ausgeschaltet werden, so daß beim
Spielen auf der Tastatur des PSR-7000 der eigene
Tongenerator nicht angesteuert wird, aber dennoch
“Spieldaten” über den MIDI OUT-Anschluß übertragen werden. Gleichzeitig kann der interne Tongenerator von MIDI-Daten gesteuert werden, die
das PSR-7000 über den MIDI IN-Anschluß empfängt. In der Praxis bedeutet dies, daß ein externer
Sequenzer oder MIDI-Computer z.B. die Stimmen
des Instruments spielen kann, während Sie mit der
Tastatur des PSR-7000 einen externen Tongenerator
steuern.
Schalten Sie die Lokalsteuerung der einzelnen
Parts/Stimmen mit den LCD-Rädern unter M.PAD,
ACMP, LEFT, R1, R2, LEAD und ORGAN ein
(ON) oder aus (OFF). Parts/Stimmen, für die die
Lokalsteuerung eingeschaltet ist, sind auf der oberen Hälfte des Displays im entsprechenden LOCAL
CONTROL-Feld durch einen Haken gekennzeichnet.
124
F8: MIDI
■
CLOCK und TRANSPOSE ..................................................................................................................................................
● CLOCK
Am CLOCK-Parameter können Sie einstellen,
ob das PSR-7000 von seinem eigenen Taktgeber
oder durch ein externes MIDI-Taktsignal gesteuert
werden soll. INTERNAL ist die normale CLOCKEinstellung, wenn das PSR-7000 als Einzelinstrument
eingesetzt wird. Wenn das PSR-7000 jedoch mit
einem externen Sequenzer, MIDI-Computer oder
einem anderen MIDI-Gerät synchronisiert werden
soll, können Sie beim CLOCK-Parameter EXTERNAL
einstellen. In diesem Fall muß jedoch ein externes
MIDI-Gerät am MIDI IN-Anschluß angeschlossen
sein und ein entsprechendes MIDI-Taktsignal übertragen.
● TRANSPOSE
Wenn der TRANSPOSE TRANSMIT-Parameter
auf “OFF” gestellt ist, wird eine eventuelle
Transponierungseinstellung des PSR-7000 beim
Übertragen der MIDI-Notendaten nicht berücksichtigt. Bei der Einstellung “ON” betreffen die
Transponierungseinstellungen übertragene Notendaten in demselben Maße wie die vom PSR-7000
gespielten. Wenn der TRANSPOSE RECEIVEParameter auf “OFF” gestellt ist, werden vom PSR7000 empfange MIDI-Notendaten nicht transponiert,
bei Einstellung auf “ON” werden empfangene Notendaten gemäß der aktuellen Transponierungseinstellung
vom PSR-7000 transponiert. Bei Einstellung auf
“ON” ist im TRANSPOSE TRANSMIT- bzw.
RECEIVE-Feld ein Haken zu sehen.
■
MESSAGE SW .................................................................................................................................................................................
● START/STOP
Am START/STOP TRANSMIT-Parameter kann
die Übertragung von MIDI-Start- und -Stop-Befehlen beim Starten bzw. Stoppen der Begleitung bzw.
Song-Wiedergabe oder -aufnahme freigegeben (ON)
oder gesperrt (OFF) werden. Am START/STOP
RECEIVE-Parameter kann der Empfang von MIDIStart- und -Stop-Befehlen, die von anderen MIDIGeräten erzeugt werden, freigegeben (ON) oder
gesperrt (OFF) werden. Bei Einstellung auf “ON”
ist im MESSAGE SW START/STOP TRANSMITbzw. RECEIVE-Feld ein Haken zu sehen.
125
F8: MIDI
● EXCLUSIVE
Am EXCLUSIVE TRANSMIT-Parameter kann
die Übertragung von MIDI-exklusiven Daten freigegeben (ON) oder gesperrt (OFF) werden. Am
EXCLUSIVE RECEIVE-Parameter kann der Empfang von MIDI-exklusiven Daten, die von anderen
MIDI-Geräten erzeugt werden, freigegeben (ON)
oder gesperrt (OFF) werden. Bei Einstellung auf
“ON” ist im MESSAGE SW EXCLUSIVE
TRANSMIT- bzw. RECEIVE-Feld ein Haken zu
sehen.
TRANSMIT
Auf dieser Anzeigeseite können Sie einstellen, welche der Parts/Stimmen des PSR-7000 auf welchen MIDIKanälen (es gibt 16 MIDI-Kanäle) übertragen werden, und spezifische Datentypen für die Übertragung
vorgeben.
● TRANS. MONITOR
Die 16 Kanalanzeigen neben TRANS. MONITOR
ganz oben auf dem Display geben an, wann auf
einem oder mehreren der Kanäle Daten übertragen
werden: Wenn das Instrument auf einem der Kanäle
Daten überträgt, blinkt der zugehörige Anzeigepunkt (Kanäle 1 bis 16) kurz auf.
● CH
Zum Zuordnen eines Parts bzw. Vorgeben der zu
übertragenden Datentypen wählen Sie zunächst den
jeweiligen Kanal mit den LCD-Tasten ▲ und ▼
oder dem CH LCD-Rad an. Die Kanalnummern sind
in der linken Spalte unter “CH” aufgelistet.
● PART
Mit den PART LCD-Rädern ordnen Sie den Part
zu, dessen Daten auf dem angewählten Kanal übertragen werden sollen. Sie können jeweils nur einen
Part (bzw. eine Stimme) pro Kanal zuordnen. Jeder
der im folgenden aufgelisteten Parts ist wählbar.
Wenn ein Part mehreren Kanälen zugeordnet ist,
wird nur der Kanal mit der niedrigsten Nummer
verwendet.
126
F8: MIDI
OFF
Keine Datenübertragung auf diesem Kanal.
RIGHT1
RIGHT2
LEAD
LEFT
ORGANFLUTE
Es werden nur die Daten der mit diesem Part gespielten Stimme auf dem gewählten Kanal
übertragen.
HARMONY1
HARMONY2
HARMONY3
Die HARMONY-Funktion (Seite 37) erzeugt maximal drei Harmonienoten. Diese Einstellungen
entsprechen der jeweiligen Notenzahl.
MULTIPAD1
MULTIPAD2
MULTIPAD3
MULTIPAD4
Multi-Pad-Phrasen des entsprechenden Pads werden auf dem gewählten Kanal übertragen.
Beim Spielen eines Pads im PERCUSSION-Modus werden dessen Daten jedoch auf dem
Kanal übertragen, dem MULTI PAD 1 zugeordnet ist.
CHORD-Pad-Daten werden als Notendaten auf den Kanälen übertragen, denen die entsprechenden Begleitungsparts (RHY1 ... ACCOMP PHRASE2) zugeordnet sind.
ACCOMPRHY1
ACCOMPRHY2
ACCOMPBASS
ACCOMPCHORD1
ACCOMPCHORD2
ACCOMPPAD
ACCOMPPHRASE1
ACCOMPPHRASE2
Der jeweilige Begleitungspart wird auf dem gewählten Kanal übertragen.
● NOTE, CNTCNG, PRGCNG, PITCHBND
und AFTERTCH (Datentyp-Schalter)
Mit diesen “Schaltern” können Sie die Übertragung
des betreffenden Datentyps auf dem gewählten Kanal freigeben oder sperren. Verwenden Sie die LCDRäder NOTE, CNTCNG, PRGCNG, PITCHBND und
AFTERTCH, um die Übertragung des jeweiligen Datentyps einzuschalten oder auszuschalten. Bei eingeschalteter (freigegebener) Datenübertragung ist im
entsprechenden Feld der Tabelle ein Haken zu sehen.
NOTE
Mit diesem Schalter wird die Übertragung von Notendaten ein- oder ausgeschaltet. Wenn die
Übertragung ausgeschaltet ist, werden die auf dem PSR-7000 mit dem betreffenden Part gespielten
Noten von einem externen Instrument oder Tongenerator nicht in Ton umgesetzt. Sie können die
Übertragung von Notendaten beispielsweise ausschalten, wenn das externe Gerät nur auf Programmwechselnummern ansprechen soll, ohne die gewählte Stimme zu spielen.
CNTCNG
Dieser Schalter ermöglicht Ein- und Ausschalten der Übertragung von Steuerwechseldaten (Control
Change). Zu diesem Datentyp gehören unter anderem die beim Betätigen des MODULATION-Rads,
Schwellerpedales oder anderen Steuerelements erzeugten Daten (für Pitch-Bend-Daten ist jedoch ein
eigener Schalter vorgesehen).
PRGCNG
Dieser Schalter ermöglicht Ein- und Ausschalten der Übertragung von Programmwechseldaten
(Program Change). Programmwechseldaten sind beispielsweise Stimmen- oder “Patch”-Nummern, mit
denen die entsprechenden Stimmen externer MIDI-Geräte angewählt und aufgerufen werden.
PITCHBND
Mit diesem Schalter können Sie die Übertragung der beim Betätigen des PITCH BEND-Rads erzeugten
Daten ein- und ausschalten.
AFTERTCH
Mit diesem Schalter können Sie die Übertragung von Aftertouch-Daten ein- und ausschalten.
127
F8: MIDI
RECEIVE
Auf dieser Anzeigeseite können Sie für jeden MIDI-Kanal des PSR-7000 einen MIDI-Empfangsmodus
einstellen und vorgeben, welche Datentypen auf dem jeweiligen Kanal empfangen werden.
● RECEIVE MONITOR
Die 16 Kanalanzeigen neben RECEIVE
MONITOR ganz oben auf dem Display geben an,
wann auf einem oder mehreren der Kanäle Daten
empfangen werden: Wenn das Instrument auf einem
der Kanäle Daten empfängt, blinkt der zugehörige
Anzeigepunkt (Kanäle 1 bis 16) kurz auf.
● CH
Zum Zuordnen eines Modus bzw. Vorgeben der
zu empfangenden Datentypen wählen Sie zunächst
den jeweiligen Kanal mit den LCD-Tasten ▲ und ▼
oder dem CH LCD-Rad an. Die Kanalnummern sind
in der linken Spalte unter “CH” aufgelistet.
● MODE
Mit den MODE LCD-Rädern stellen Sie den
Empfangsmodus für den angewählten Kanal ein.
Jeder der folgenden Modi ist wählbar:
OFF
Kein Datenempfang auf diesem Kanal.
MULTI
Dies ist der “Multi-Timbre”-Modus, in dem der entsprechende Kanal des internen Tongenerators direkt durch die empfangenen MIDI-Daten gesteuert wird.
MIDIBASS
Wenn der ABC-Modus AUTO MIDI BASS oder MANUAL MIDI BASS gewählt ist, kann mit
diesem Modus der Empfang von Daten einer externen MIDI-Baß-Pedaleinheit oder eines
anderen MIDI-Geräts freigegeben werden.
PANELCONTROL
In diesem Modus steuern empfangene MIDI-Daten nicht den Tongenerator, sondern zugeordnete Bedienelement-Funktionen. Die Zuordnung von MIDI-Daten zu BedienelementFunktionen wird auf der nachfolgend beschriebenen PANEL CONTROL-Anzeigeseite vorgenommen.
KEYBOARD
Dies ist der “normale” Empfangsmodus, in dem vom PSR-7000 empfangene Notendaten (A-1
bis C7) die entsprechenden Noten genau so produzieren wie beim Spielen auf der Tastatur.
Das Instrument spricht außerdem auch auf Daten für Pitch-Bend, Modulation, SchwellerLautstärke und Sustain-Regelung an. Programmwechsel- und Gesamtlautstärke-Daten betreffen nur die RIGHT 1-Stimme.
● NOTE, CNTCNG, PRGCNG, PITCHBND und AFTERTCH
(Datentyp-Schalter)
Mit diesen “Schaltern” können Sie den Empfang des betreffenden Datentyps auf dem
gewählten Kanal freigeben oder sperren. Verwenden Sie die LCD-Räder NOTE, CNTCNG,
PRGCNG, PITCHBND und AFTERTCH, um den Empfang des jeweiligen Datentyps einzuschalten oder auszuschalten. Bei eingeschaltetem (freigegebenem) Datenempfang ist im
entsprechenden Feld der Tabelle ein Haken zu sehen.
128
F8: MIDI
NOTE
Mit diesem Schalter wird der Empfang von Notendaten ein- oder ausgeschaltet. Wenn der Empfang
ausgeschaltet ist, setzt das PSR-7000 von einem externen MIDI-Geräte auf diesem Kanal gesendete
Notendaten nicht in Ton um.
CNTCNG
Dieser Schalter ermöglicht Ein- und Ausschalten des Empfangs von Steuerwechseldaten (Control
Change). Zu diesem Datentyp gehören unter anderem Modulations-, Schweller- und andere Steuerelement-Daten (für Pitch-Bend-Daten ist jedoch ein eigener Schalter vorgesehen).
PRGCNG
Dieser Schalter ermöglicht Ein- und Ausschalten des Empfangs von Programmwechseldaten
(Program Change). Programmwechseldaten sind beispielsweise Stimmen- oder “Patch”-Nummern,
mit denen die entsprechenden Stimmen im PSR-7000 angewählt und aufgerufen werden.
PITCHBND
Mit diesem Schalter können Sie den Empfang von Pitch-Bend-Daten ein- und ausschalten.
AFTERTCH
Mit diesem Schalter können Sie den Empfang von Aftertouch-Daten ein- und ausschalten.
PANEL CONTROL
Auf dieser Anzeigeseite können Sie spezifische Bedienelement-Funktionen des PSR-7000 individuellen
Noten zuordnen. Die zugeordneten Funktionen werden automatisch ausgeführt, wenn die entsprechende Note
auf einem MIDI-Kanal empfangen wird, für den auf der vorangehend beschriebenen RECEIVE-Anzeige der
PANEL CONTROL-Modus eingestellt wurde.
● OCTAVE
Mit den LCD-Tasten ▲ und ▼ links neben dem
Display oder dem OCT LCD-Rad können Sie die
Oktave auswählen, in denen die Noten angesiedelt
sind, denen Sie Funktionen zuordnen möchten. Die
gewählte Oktave wird zwischen den LCD-Tasten ▲
und ▼ links auf dem Display angezeigt. Die Note
“C” in Oktave “3” entspricht dem eingestrichenen C
(C3) auf der Tastatur.
● NOTE
Mit dem NOTE LCD-Rad wählen Sie die Note
aus, der Sie eine Bedienelement-Funktion zuordnen
möchten.
● TYPE SELECT und SUB
Mit den TYPE SELECT LCD-Rädern ordnen Sie
der gewählten Note die gewünschte Funktion zu.
Die wählbaren Funktionen sind zusammen mit den
Ereignistypen “Note An” (Tastenanschlag) und “Note
Aus” (Tastenfreigabe) in der folgenden Übersicht
aufgelistet. In gewissen Fällen kann mit den LCDRädern SUB1 und SUB2 eine spezifische Funktionseinstellung gewählt werden, wie im folgenden beschrieben.
129
F8: MIDI
Typ
NoteAus
1.
OFF
Keine Funktion zugeordnet.
Keine Funktion zugeordnet.
2.
SUSTAIN
SUSTAIN EIN
SUSTAIN AUS
3.
SOSTENUTO
SOSTENUTO EIN
SOSTENUTO AUS
4.
SOFT
SOFT EIN
SOFT AUS
5.
TAPTEMPO
Tempovorgabe EIN
—
6.
REGIST.+
REGISTRATIONWeiterschaltung (aufwärts)
—
7.
REGIST.–
REGISTRATIONWeiterschaltung (abwärts)
—
8.
SYNCHROSTART
[SYNCHRO START] EIN
—
9.
START/STOP
[START/STOP] EIN
—
ROTARYSP
Rotordrehung
langsam n schnell
11.
HARMONY
HARMONY EIN
HARMONY AUS
12.
INTRO/FILLtoA
INTRO/FILL to [A] “gedrückt”
INTRO/FILL to [A] “freigegeben”
13.
INTRO/FILLtoB
INTRO/FILL to [B] “gedrückt”
INTRO/FILL to [B] “freigegeben”
14.
MAINA
MAIN [A] EIN
—
15.
MAINB
MAIN [B] EIN
—
16.
ENDING/rit.
[ENDING/rit.] EIN
—
17.
FADEIN/OUT
[FADE IN/OUT] EIN
—
18.
FINGERED1/2
Umschaltung zwischen
FINGERED 1 und FINGERED 2
—
19.
BASSHOLD
BASS HOLD EIN
BASS HOLD AUS
20.
PERCUSSION
PERCUSSION-Tastenanschlag
(mit Dynamikwert*)
PERCUSSION-Tastenfreigabe
21.
ACCOMP.BREAK
ACCOMP. BREAK EIN
ACCOMP. BREAK AUS
22.
TEMPO+
TEMPO [+] “gedrückt”
TEMPO [+] “freigegeben”
23.
TEMPO–
TEMPO [–] “gedrückt”
TEMPO [–] “freigegeben”
24.
MULTIPAD
Zugeordnetes MULTI PAD
“gedrückt”**
MULTI PAD “freigegeben”
25.
CHORD
Eingabe des spezifizierten
Akkords***
10.
*
NoteAn
Wählen Sie mit dem SUB1 LCD-Rad PERCUSSION1 oder PERCUSSION 2. Die Stimmen von PRECUSSION
1 und PERCUSSION 2 sind identisch mit denen, die den Fußschaltern (SW1 und SW2) mit der FOOT
CONTROLLER-Funktion zugeordnet wurden (siehe Seite 112).
** Wählen Sie das Pad mit dem SUB1 LCD-Rad: MULTI PAD 1 bis MULTI PAD 8.
*** Wählen Sie mit dem SUB1 LCD-Rad den Grundton des Akkords und mit dem SUB2 LCD-Rad den Akkordtyp.
130
Störungsbeseitigung
Symptom
Geräusch beim Ein- und Ausschalten
Mögliche Ursache/Abhilfe
Dies wird durch den Stromstoß beim Ein- bzw. Ausschalten hervorgerufen.
Nicht von Bedeutung.
Lautstärkeregler bzw. Schwellerpedal in Minimum-Position. Die Lautstärkeregler bzw. das Pedal auf eine angemessene Lautstärke einstellen.
Sind die gewünschten Parts eingeschaltet?
Kein Ton
Kopfhörer sind an der PHONES-Buchse angeschlossen. Die Kopfhörer von
der Buchse abtrennen.
Wurde der Fußschalter an die FOOT VOLUME-Buchse angeschlossen?
Abgeschlossene Tonausblendung mit der FADE IN/OUT-Taste. FADE IN/
OUT-Taste drücken, so daß die Anzeigelampe der Taste erlischt.
MIDI-Lokalsteuerung ist ausgeschaltet. Die MIDI-Lokalsteuerung einschalten.
Die Rhythmus- bzw. Stimmenliste wird
beim Drücken einer Rhythmus- bzw.
Stimmengruppentaste nicht eingeblendet.
Die [LIST HOLD]-Taste ist gedrückt (Anzeigelampe der Taste leuchtet). Die
[LIST HOLD]-Taste drücken, so daß die Anzeigelampe erlischt, und dann
einen Rhythmus bzw. eine Stimme auswählen (Seite 11).
Die Rhythmus- bzw. Stimmenliste oder die
One Touch Setting-Anzeige wird nicht wieder ausgeblendet.
Die [LIST HOLD]-Taste ist gedrückt (Anzeigelampe der Taste leuchtet). Die
[LIST HOLD]-Taste drücken, so daß die Anzeigelampe erlischt.
Die SUSTAIN-Taste am Bedienfeld kann
nicht eingeschaltet werden.
Wenn einem angeschlossenen Fußschalter die SUSTAIN-Funktion zugeordnet wurde, hat die SUSTAIN-Taste keine Funktion. Den Fußschalter
abtrennen oder SUSTAIN mit dem Fußschalter ein- und ausschalten.
Die Begleitung kann nicht gestartet werden.
Die MIDI CLOCK-Funktion ist auf EXTERNAL eingestellt. Bei MIDI CLOCK
(F8 MIDI) die Einstellung INTERNAL wählen.
Manche Noten erklingen nicht oder verstummen frühzeitig.
Die Polyphoniekapazität wurde überschritten. Das Instrument kann maximal
64 Noten (einschließlich Begleitungs-, Song- und Multi-Pad-Noten) in Ton
umsetzen. Noten, die diese Grenze überschreiten, bleiben stumm. Insbesondere beim Spielen mit HARMONY- oder ABC-Funktion wird die
Polyphoniekapazität leicht überschritten.
Beim Wechseln der Stimme bzw. des
Rhythmus ändert sich der zuvor gewählte
Effekt oder der Ton verstummt frühzeitig.
Dies ist normal — für jede Stimme und jeden Rhythmus werden passende
Preset-Werte vorgegeben.
Geringfügige Unterschiede in der Klangqualität der auf der Tastatur gespielten
Noten.
Manche Stimmen haben einen schleifenähnlichen Klangcharakter.
Dies ist normal und beruht auf dem Samplingsystem des PSR-7000.
In den oberen Oktaven treten bei gewissen
Stimmen Rauscheinstreuungen oder Tonschwankungen auf.
Bei manchen Stimmen treten beim Durchspielen der Tonleiter im obersten bzw. untersten Register Oktavensprünge auf.
Die obere bzw. untere Tonhöhengrenze der jeweiligen Stimme wurde überschritten. Dies ist normal.
Wurden die Tasten im linken Abschnitt der Tastatur angeschlagen?
Der ABC-Begleitungsakkord wechselt nicht,
obwohl neue Akkordtasten angeschlagen
wurden.
Es wurde versucht, im FINGERED-Modus (gegriffene Akkorde) einen EinfingerAkkord zu spielen bzw. im SINGLE FINGER-Modus (Einfingerautomatik) einen
Akkord voll zu greifen. Die Akkorde müssen in Übereinstimmung mit dem gewählten ABC-Modus “gespielt” bzw. gegriffen werden.
Ist als ABC-Modus MANUAL MIDI BASS gewählt?
Die für eine Diskette angezeigte Restspeicherkapazität stimmt nicht mit dem
tatsächlichen Wert überein.
Bei den angezeigten Werten handelt es sich um ungefähre Angaben.
Bei Verwendung eines MIDI-Controllers arbeiten
Effekte nicht wie gewohnt oder versagen ganz.
Die Wirkung der Effekte hängt von der jeweiligen Stimme ab.
Bei einer oben nicht gelisteten Störung
folgende Abhilfemaßnahme versuchen:
Das Instrument ausschalten, den Netzstecker ziehen und die Speicherschutzbatterien entnehmen und nach etwa 1 Minute wieder einlegen bzw.
durch neue ersetzen.
131
Stichwortverzeichnis
[▲/▼] LCD-Schalter ............... 5, 9, 10
A
CONTROLLER ............................. 112
FULL EDIT ..................................... 88
COPY (programmierbare
Begleitautomatik) ...................... 81
FULL KEYBOARD ......................... 25
ACCOMPANIMENT DIRECTOR
......................................... 27 – 30
G
Aftertouch ..................................... 115
D
Akkordtyp ....................................... 32
DECAY ............................... 86, 91, 92
Anschlagdynamik ................... 38, 115
DELAY VIBRATO ........................... 93
ARABIC ........................................ 108
DELETE ............................. 62, 65, 77
ARRANGER ................................... 34
Demo ................................................ 8
H
ATTACK ............................. 86, 91, 92
DEPTH ................................. 119, 120
HARMONY ............................. 37, 122
AUTO MUTE .................................. 30
DEST ...................................... 89, 103
Help ................................................ 11
Automatische Baß/Akkordbegleitung
(ABC) ........................................ 23
DIGITAL EQUALIZER .................... 41
AUTO MIDI BASS .................... 25
FINGERED 1/2 ......................... 24
FULL KEYBOARD .................... 25
DISK IN USE .................................... 3
DISK-Taste ..................................... 96
Diskette
INITIAL TOUCH ........................... 115
PianoSoft .................................. 53
INITIAL TOUCH CURVE ................ 90
Diskettenlaufwerk ............... 53, 58, 96
INTRO/FILL .............................. 27, 29
DRUM KIT ...................................... 15
INVERSION ................................... 33
DSP-Effekt ............................. 39, 120
Bank (Registration) ........................ 49
Dual ................................................ 88
Bankauswahl (MIDI) ..................... 123
BEAT .............................................. 77
Begleitung ...................................... 23
Begleitungslautstärke ..................... 30
BRILLIANCE ............................ 86, 92
E
CHORD ASSIST ............................ 32
CHORD MATCH .................... 46, 111
CHORD STEP-Aufnahme .............. 63
CHORD-Pad .................................. 44
CHORUS ................................ 39, 120
CLEAR ............................... 83, 87, 94
COMPARE ............................... 85, 88
Kopieren (Song-Spur) .................... 73
EASY EDIT .................................... 85
EASY SETTING ............................. 14
ENDING/rit. .................................... 29
Equalizer ........................................ 41
EVENT ........................................... 82
L
Laden von Daten ............................ 96
LCD CONTRAST-Regler ............... 11
LCD-Taste .............................. 5, 9, 10
LCD-Rad ................................ 5, 9, 10
C
CHORD .......................................... 34
K
Kopfhörer ......................................... 6
EXIT-Taste ............................... 9, 107
CHAIN ............................................ 55
INDIVIDUAL (SchwellerpedalLautstärkeregelung) ............... 112
GM ............................................ 53
B
Batterien ........................................... 2
I
INDIVIDUAL LOAD
(Diskettenfunktion) ................... 97
AUX IN ............................................. 7
BASS .................................. 23, 25, 34
Grundton (Akkord) .......................... 32
DOC ......................................... 53
SINGLE FINGER ...................... 24
AUX OUT ......................................... 6
GROUP .................................... 14, 26
DIRECT SETTING ................... 20, 31
MANUAL MIDI BASS ............... 25
132
Fußschalter .............................. 6, 112
Cursor .................... 50, 59, 75, 85, 88
LEAD .............................................. 13
F
LEFT HOLD ................................... 39
FADE IN/OUT ................................ 30
LEFT ORCHESTRA ....................... 13
Festplatte ..................................... 104
LIST HOLD ..................................... 11
FILL ................................................ 29
LISTEN ......................... 100, 101, 102
FINGERED 1/2 ............................... 24
FIRST KEY ..................................... 70
FOOT VOLUME ....................... 7, 112
FREEZE (Registration) .......... 52, 122
M
MAIN A/B ....................................... 28
MAIN VOLUME .............................. 15
Stichwortverzeichnis
MANUAL (Song) ............................ 60
PianoSoft ........................................ 53
SOURCE ........................................ 73
MANUAL MIDI BASS ..................... 25
PITCH BEND-Rad .................. 40, 114
Sprache .......................................... 11
MASTER VOLUME .......................... 8
POWER-Taste ................................. 8
Splitpunkt ......................... 20, 31, 110
MEASURE ..................................... 77
PRIORITY .................................... 121
Spur .................................... 60, 66, 68
MEMORY BACKUP ..................... 123
Programmierbare Begleitautomatik 75
START/STOP ........................... 27, 29
METRONOME ............................... 61
Programmwechsel ....................... 123
Stimme ........................................... 14
MIC VOLUME .................................. 6
PUNCH IN ...................................... 69
Stimmen-Programmierfunktion ...... 84
STORE ............................... 83, 87, 94
MIC-Buchse ..................................... 6
MIDI .............................................. 124
Mischen (Song-Spuren) ................. 73
mitgelieferte Diskette (CustomStimme, Song-Wiedergabe) 53, 84
MIXER ............................................ 10
MODULATION-Rad ............... 40, 114
MULTI PAD .................................... 42
Multi-Pad-Modus ............................ 42
STYLE REVOICE ......................... 116
Q
SUSTAIN ................................ 37, 112
QUANTIZE ............................... 72, 81
R
T
RECALL PRESET DATA ............. 123
REGISTRATION ............................ 49
RELEASE ........................... 86, 91, 92
REPEAT
N
CHORD-Pad ............................. 46
NAME ..................... 50, 59, 75, 85, 88
Demo-Wiedergabe ..................... 9
Notenständer .................................... 7
RESONANCE .......................... 86, 92
REVERB ................................ 38, 118
O
OCTAVE .......................... 14, 22, 109
OFF LEVEL .................................. 115
SYNCHRO START ........................ 27
Taktart ...................................... 27, 77
TAP TEMPO ........................ 113, 130
Tempo ............................................ 26
TIME ............................................. 123
TRANSPOSE ................................. 21
TRIGGER ....................................... 70
TUNE ............................................. 21
TYPE .............................................. 63
RHYTHM ........................................ 34
RIGHT ORCHESTRA .................... 13
ROOT ............................................. 63
U
Rotordrehung ....................... 113, 130
UNDO ..................... 72, 73, 74, 81, 82
ONE TOUCH SETTING ................. 35
UTILITY ........................................ 123
ORECHESTRA .............................. 13
ORGAN FLUTE .............................. 16
P
Pad ................................................. 34
PAN ........................................ 14, 109
PANEL CONTROL ....................... 129
PARAMETER EDIT .............. 119, 121
PART SELECT............................... 14
S
SCALE ......................................... 108
V
Schlagzeugspiel auf der Tastatur .. 15
VOLUME OFFSET ....................... 116
Schlagzeugstimmen ....................... 95
Schwellerpedal ......................... 7, 112
Sektion ..................................... 28, 75
SENSITIVITY ............................... 115
W
WAVE ............................................. 88
SINGLE (Demo-Wiedergabe) .......... 9
PART TUNE ................................. 109
SINGLE (StimmenProgrammierfunktion) ............... 88
Part................................................. 13
SINGLE FINGER ........................... 24
PAUSE (Song-Wiedergabe) ........... 54
SOFT ............................................ 113
PERCUSSION ............................... 47
SONG COPY ............................... 102
PERCUSSION-Pad ........................ 47
SONG PLAY .................................. 53
PHRASE ........................................ 34
SONG RECORD ............................ 58
PHRASE-Pad ......................... 42, 116
SOSTENUTO ............................... 113
133
Voice List • Stimmenverzeichnis • Liste des voix
RIGHT
Display BankSelect Program
Change
Voice Name
No. MSB LSB
No.
PIANO
1
0 112
0
GrandPiano 1
2
0 112
1
BrightPiano1
3
0 112
5
CP 70
4
0 113
4
Funky E.P.
5
0 113
5
Hyper E.P.
6
0 112
4
E.Piano 1
7
0 112
6
Harpsichord1
8
0
0
7
Clavi.
9
0
0
0
GrandPiano 2
10
0
0
1
BrightPiano2
11
0
0
4
E.Piano 2
12
0
0
5
E.Piano 3 DX
13
0
0
2
MIDI Grand
14
0 114
4
Rock E.Piano
15
0
0
6
Harpsichord2
16
0 112
7
Clavi Wah
17
0
0
3
Honky-tonk
18
0 115
4
E.Piano 4
19
0 116
4
E.Piano 5
20
0 117
5
Ballad DX
21
0 118
5
E.P.DX 7000
22
0 114
5
Bell E.Piano
23
0 115
5
Dream E.P.
24
0
0
8
Celesta
ORGAN
1
0 115
17
ClickOrgan1
2
0 116
17
ClickOrgan2
3
0 117
16
Drawbar Org1
4
0
0
16
Perc.Organ
5
0 112
19
TheaterOrgan
6
0 118
16
Drawbar Org2
7
0
0
18
Rock Organ 1
8
0
0
19
Pipe Organ
9
0
0
17
Drawbar Org3
10
0 117
17
Elec.Organ 1
11
0 116
16
Elec.Organ 2
12
0 119
16
Mellow Organ
13
0 112
18
Rock Organ 2
14
0 115
16
Drawbar Org4
15
0 112
20
Street Organ
16
0
0
20
Reed Organ
STRINGS/CHOIR
1
0 113
48
Strings 1
2
0
0
51
Strings 2
3
0 112
48
Chamber
4
0 115
48
Violin Str.
5
0 112
40
Violin 1
6
0 112
52
Choir
7
0 113
54
Synth Choir
8
0 112
54
Xenon Pad
9
0
0
48
Strings 3
10
0
0
49
Soft Strings
11
0 114
48
Slow Strings
12
0
0
45
Pizzicato
13
0
0
40
Violin 2
14
0
0
41
Viola
15
0
0
42
Cello
16
0
0
52
Choir Aah
17
0
0
44
Tremolo Str.
18
0
0
50
Syn.Strings
134
Display BankSelect Program
Change
Voice Name
No. MSB LSB
No.
19
0
0
53
Choir Ooh
20
0
0
54
Synth Voice
21
0
0
110
Fiddle
22
0
0
55
OrchestraHit
23
0
0
46
Harp
24
0 112
46
Synth Harp
SAX/WOODWIND
1
0 112
64
SopranoSax 1
2
0 112
65
Alto Sax 1
3
0 112
66
Tenor Sax 1
4
0
0
67
Baritone Sax
5
0 113
73
Flute 1
6
0
0
75
Pan Flute
7
0 112
68
Oboe 1
8
0
0
71
Clarinet
9
0
0
64
SopranoSax 2
10
0 113
65
Alto Sax 2
11
0 113
66
Tenor Sax 2
12
0 114
66
Growl Sax
13
0 114
65
Chorus Sax
14
0 115
65
Octave Sax
15
0 116
65
Sax+Clarinet
16
0 115
66
Sax+Trombone
17
0
0
65
Alto Sax 3
18
0
0
66
Tenor Sax 3
19
0
0
68
Oboe 2
20
0
0
69
English Horn
21
0 112
73
Flute 2
22
0
0
72
Piccolo
23
0
0
74
Recorder
24
0
0
70
Bassoon
25
0
0
73
Flute 3
26
0
0
77
Shakuhachi
27
0
0
82
Calliope
28
0
0
78
Whistle
29
0
0
79
Ocarina
30
0
0
76
Blown Bottle
TRUMPET/BRASS
1
0 113
56
Trumpet 1
2
0 112
56
Mellow Trp.
3
0 112
59
MuteTrumpet1
4
0 115
56
FlugelHorn 1
5
0
0
57
Trombone 1
6
0
0
61
Brass 1
7
0
0
62
SynthBrass 1
8
0 114
63
Wah Brass
9
0 112
57
Tromb. Sect.
10
0 112
61
Brass+Sax
11
0 113
61
Brass+Trmpet
12
0 114
61
Brass+Tromb.
13
0 115
61
Brass 2
14
0 117
61
Brass 3
15
0 113
63
SynthBrass 2
16
0 112
63
Jump Brass
17
0 118
61
Sfz.Brass
18
0 119
61
Big Brass 1
19
0 116
61
Big Brass 2
20
0
0
63
SynthBrass 3
21
0 115
63
Sweep Brass
22
0 113
62
Techno Brass
23
0
0
60
French Horn
Display BankSelect Program
Change
Voice Name
No. MSB LSB
No.
24
0
0
56
Trumpet 2
25
0
0
59
MuteTrumpet2
26
0 114
56
FlugelHorn 2
27
0 113
57
Trombone 2
GUITAR/BASS
1
0
0
24
NylonGuitar1
2
0
0
25
Steel Guitar
3
0
0
26
Jazz Guitar
4
0
0
28
Muted Guitar
5
0 114
27
Solid Guitar
6
0 115
27
CleanGuitar1
7
0 113
29
RockGuitar 1
8
0 112
27
Pedal Steel
9
0 112
24
NylonGuitar2
10
0 112
25
12String Gtr
11
0 113
27
Hawaiian Gtr
12
0 116
27
FullAcoustic
13
0
0
27
CleanGuitar2
14
0
0
29
OverdriveGtr
15
0 114
29
Fuzz Guitar
16
0
0
30
DistortionGt
17
0 112
29
RockGuitar 2
18
0
0
32
AcousticBass
19
0
0
35
FretlessBass
20
0
0
33
FingeredBass
21
0
0
34
Picked Bass
22
0
0
43
Contrabass
23
0 112
38
TechnoBass 1
24
0 112
39
TechnoBass 2
25
0
0
36
Slap Bass 1
26
0
0
37
Slap Bass 2
27
0 112
36
Slap Bass 3
28
0
0
38
Synth Bass 1
29
0
0
39
Synth Bass 2
30
0 113
38
Wow Bass 1
31
0 113
39
Wow Bass 2
32
0 114
39
Reso. Bass
33
0
0
31
GtrHarmonics
34
0
0
58
Tuba
ACCORDION/WORLD
1
0 117
21
Accordion 1
2
0
0
21
Musette 1
3
0 112
21
Trad. Acc. 1
4
0 112
23
Tango Acc. 1
5
0 117
27
Hackbrett
6
0 112
107
Zither
7
0
0
105
Banjo
8
0
0
22
Harmonica
9
0 113
21
Accordion 2
10
0 121
21
Musette 2
11
0 114
21
Gerda’s Acc.
12
0 115
21
Squeeze Box
13
0
0
23
Bandoneon 1
14
0 113
23
SmallAccord.
15
0 118
21
Bandoneon 2
16
0 114
23
Tango Acc. 2
17
0 120
21
Accordion 3
18
0 119
21
Bandoneon 3
19
0 115
23
Bavarian Acc
20
0 122
21
Trad. Acc. 2
21
0
0
109
Bagpipe
Voice List • Stimmenverzeichnis • Liste des voix
LEFT
Display BankSelect Program
Change
Voice Name
No. MSB LSB
No.
22
0
0
108
Kalimba
23
0
0
111
Shanai
24
0
0
106
Shamisen
25
0
0
107
Koto
26
0
0
104
Sitar
27
0
0
15
Dulcimer
SYNTH/PAD
1
0 112
81
Analog Lead
2
0 112
80
Sub Aqua
3
0 113
81
Power Lead
4
0 118
81
Pulse Lead
5
0 115
81
Waspy Synth
6
0 116
81
Wire Lead
7
0
0
80
Square Lead
8
0
0
81
Saw. Lead
9
0 112
62
Reso.Synth
10
0 114
81
Phase IV
11
0 112
82
70’s Lead
12
0 117
81
Dynamic Lead
13
0 112
91
Fantasia
14
0
0
99
Atmosphere
15
0
0
88
New Age Pad
16
0 112
90
Darkmoon
17
0 114
90
Analog Pad
18
0 114
54
Angels
19
0 113
90
DX Pad
20
0
0
89
Warm Pad
21
0
0
91
Choir Pad
22
0
0
102
Echo Pad
23
0
0
90
PolysynthPad
24
0
0
87
Bass & Lead
25
0
0
85
Voice Lead
26
0
0
83
Chiff Lead
27
0
0
84
Charang Lead
28
0
0
86
Fifth Lead
29
0
0
92
Bowed Pad
30
0
0
93
Metallic Pad
31
0
0
94
Halo Pad
32
0
0
95
Polar Pad
SOUND EFFECT
1
0 112
101
Wave 2001
2
0 112
95
Tranform
3
0
0
96
Rain
4
0
0
97
Soundtrack
5
0
0
100
Brightness
6
0
0
101
Goblins
7
0
0
98
Crystal
8
0
0
103
Sci-Fi
9
0
0
120
GtrFretNoise
10
0
0
121
Breath Noise
11
0
0
122
Seashore
12
0
0
123
Bird Tweet
13
0
0
124
Telephone
14
0
0
125
Helicopter
15
0
0
126
Applause
16
0
0
127
Gunshot
Display BankSelect Program
Change
Voice Name
No. MSB LSB
No.
PERCUSSIVE
1
0
0
9
Glockenspiel
2
0
0
10
Music Box
3
0 112
11
Vibraphone 1
4
0
0
12
Marimba
5
0
0
13
Xylophone
6
0
0
14
TubularBells
7
0
0
112
Tinkle Bell
8
0
0
113
Agogo
9
0
0
11
Vibraphone 2
10
0
0
114
Steel Drums
11
0
0
115
Woodblock
12
0
0
47
Timpani
13
0
0
116
Taiko Drum
14
0
0
117
Melodic Tom
15
0
0
118
Synth Drum
16
0
0
119
Rev.Cymbal
DRUM KIT
1
127
0
0
Standard Kit
2
127
0
8
Room Kit
3
127
0
16
Rock Kit
4
127
0
24
Electric Kit
5
127
0
25
Analog Kit
6
127
0
32
Jazz Kit
7
127
0
40
Brush Kit
8
127
0
48
Classic Kit
Display BankSelect Program
Change
Voice Name
No. MSB LSB
No.
PIANO/ORGAN
1
0 112
0
GrandPiano
2
0 112
1
BrightPiano
3
0 112
5
CP 70
4
0 113
4
Funky E.P.
5
0
0
4
E.Piano 1
6
0 112
21
Trad. Acc. 1
7
0 112
6
Harpsichord1
8
0 112
18
Rock Organ 1
9
0
0
7
Clavi.
10
0
0
2
MIDI Grand
11
0 113
5
Hyper E.P.
12
0 114
4
Rock E.Piano
13
0
0
6
Harpsichord2
14
0 112
7
Clavi Wah
15
0
0
3
Honky-tonk
16
0 115
4
E.Piano 4
17
0 116
4
E.Piano 5
18
0 117
5
Ballad DX
19
0 118
5
E.P.DX 7000
20
0 114
5
Bell E.Piano
21
0 115
5
Dream E.P.
22
0
0
8
Celesta
23
0 115
17
ClickOrgan1
24
0 116
17
ClickOrgan2
25
0 117
16
Drawbar Org1
26
0
0
16
Perc.Organ
27
0 112
19
TheaterOrgan
28
0
0
18
Rock Organ 2
29
0
0
19
Pipe Organ
30
0
0
17
Drawbar Org2
31
0 117
17
Elec.Organ 1
32
0 116
16
Elec.Organ 2
33
0 119
16
Mellow Organ
34
0 115
16
Drawbar Org3
35
0 112
20
Street Organ
36
0 120
16
Drawbar Org4
37
0 118
17
Drawbar Org5
38
0 118
16
Drawbar Org6
39
0 117
21
Accordion 1
40
0
0
21
Musette 1
41
0 117
27
Hackbrett
42
0 112
107
Zither
43
0 112
23
Tango Acc. 1
44
0
0
22
Harmonica
45
0 113
21
Accordion 2
46
0 121
21
Musette 2
47
0 114
21
Gerda’s Acc.
48
0 115
21
Squeeze Box
49
0
0
23
Bandoneon 1
50
0 113
23
SmallAccord.
51
0 118
21
Bandoneon 2
52
0 114
23
Tango Acc. 2
53
0 120
21
Accordion 3
54
0 119
21
Bandoneon 3
55
0 115
23
Bavarian Acc
56
0 122
21
Trad. Acc. 2
135
Voice List • Stimmenverzeichnis • Liste des voix
Display BankSelect Program
Change
Voice Name
No. MSB LSB
No.
STRINGS/CHOIR
1
0 113
48
Strings 1
2
0
0
51
Strings 2
3
0 112
48
Chamber
4
0 115
48
Violin Str.
5
0 112
40
Violin 1
6
0 112
52
Choir
7
0 113
54
Synth Choir
8
0 112
54
Xenon Pad
9
0
0
48
Strings 3
10
0
0
49
Soft Strings
11
0 114
48
Slow Strings
12
0
0
45
Pizzicato
13
0
0
40
Violin 2
14
0
0
41
Viola
15
0
0
42
Cello
16
0
0
52
Choir Aah
17
0
0
44
Tremolo Str.
18
0
0
50
Syn.Strings
19
0
0
53
Choir Ooh
20
0
0
54
Synth Voice
21
0
0
110
Fiddle
22
0
0
55
OrchestraHit
23
0
0
46
Harp
24
0 112
46
Synth Harp
BRASS/WOODWIND
1
0 112
64
SopranoSax 1
2
0 112
65
Alto Sax 1
3
0 112
66
Tenor Sax 1
4
0
0
67
Baritone Sax
5
0 113
73
Flute 1
6
0
0
75
Pan Flute
7
0 112
68
Oboe
8
0
0
71
Clarinet
9
0
0
64
SopranoSax 2
10
0 113
65
Alto Sax 2
11
0 113
66
Tenor Sax 2
12
0 114
66
Growl Sax
13
0 114
65
Chorus Sax
14
0 115
65
Octave Sax
15
0 116
65
Sax+Clarinet
16
0 115
66
Sax+Trombone
17
0
0
65
Alto Sax 3
18
0
0
66
Tenor Sax 3
19
0
0
69
English Horn
20
0 112
73
Flute 2
21
0
0
72
Piccolo
22
0
0
70
Bassoon
23
0
0
82
Calliope
24
0
0
76
Blown Bottle
25
0 113
56
Trumpet
26
0 112
56
Mellow Trp.
27
0 112
59
MuteTrumpet
28
0 115
56
FlugelHorn 1
29
0 113
57
Trombone
30
0
0
61
Brass 1
31
0
0
62
SynthBrass 1
136
Display BankSelect Program
Change
Voice Name
No. MSB LSB
No.
32
0 114
63
Wah Brass
33
0 112
57
Tromb. Sect.
34
0 112
61
Brass+Sax
35
0 113
61
Brass+Trmpet
36
0 114
61
Brass+Tromb.
37
0 115
61
Brass 2
38
0 117
61
Brass 3
39
0 113
63
SynthBrass 2
40
0 112
63
Jump Brass
41
0 118
61
Sfz.Brass
42
0 119
61
Big Brass 1
43
0 116
61
Big Brass 2
44
0
0
63
SynthBrass 3
45
0 113
62
Techno Brass
46
0
0
60
French Horn
47
0 114
56
FlugelHorn 2
SYNTH/PAD
1
0 112
91
Fantasia
2
0
0
99
Atmosphere
3
0
0
88
New Age Pad
4
0 112
90
Darkmoon
5
0 114
90
Analog Pad
6
0 114
54
Angels
7
0 113
90
DX Pad
8
0
0
89
Warm Pad
9
0
0
91
Choir Pad
10
0
0
102
Echo Pad
11
0
0
90
PolysynthPad
12
0 112
101
Wave 2001
13
0 112
95
Tranform
14
0
0
101
Goblins
15
0
0
103
Sci-Fi
16
0
0
95
Polar Pad
17
0 112
81
Analog Lead
18
0 112
80
Sub Aqua
19
0 113
81
Power Lead
20
0 118
81
Pulse Lead
21
0 115
81
Waspy Synth
22
0 116
81
Wire Lead
23
0
0
80
Square Lead
24
0
0
81
Saw. Lead
25
0 112
62
Reso.Synth
26
0 114
81
Phase IV
27
0 112
82
70’s Lead
28
0 117
81
Dynamic Lead
29
0 115
63
Sweep Synth
30
0
0
87
Bass & Lead
31
0
0
85
Voice Lead
32
0
0
86
Fifth Lead
33
0
0
96
Rain
34
0
0
97
Soundtrack
35
0
0
100
Brightness
36
0
0
83
Chiff Lead
37
0
0
92
Bowed Pad
38
0
0
93
Metallic Pad
39
0
0
94
Halo Pad
40
0
0
98
Crystal
Display BankSelect Program
Change
Voice Name
No. MSB LSB
No.
GUITAR/PERCUSSIVE
1
0
0
24
NylonGuitar1
2
0
0
25
Steel Guitar
3
0
0
26
Jazz Guitar
4
0
0
28
Muted Guitar
5
0 114
27
Solid Guitar
6
0 115
27
CleanGuitar1
7
0
0
29
OverdriveGtr
8
0 112
27
Pedal Steel
9
0 112
24
NylonGuitar2
10
0 112
25
12String Gtr
11
0 113
27
Hawaiian Gtr
12
0
0
27
CleanGuitar2
13
0 112
29
RockGuitar
14
0
0
30
DistortionGt
15
0
0
32
AcousticBass
16
0
0
35
FretlessBass
17
0
0
33
FingeredBass
18
0
0
34
Picked Bass
19
0
0
36
Slap Bass 1
20
0
0
37
Slap Bass 2
21
0 112
36
Slap Bass 3
22
0
0
38
Synth Bass 1
23
0
0
39
Synth Bass 2
24
0 114
39
Reso. Bass
25
0 112
38
TechnoBass 1
26
0 112
39
TechnoBass 2
27
0 113
38
Wow Bass 1
28
0 113
39
Wow Bass 2
29
0
0
43
Contrabass
30
0
0
58
Tuba
31
0 112
11
Vibraphone 1
32
0
0
12
Marimba
33
0
0
13
Xylophone
34
0
0
14
TubularBells
35
0
0
9
Glockenspiel
36
0
0
10
Music Box
37
0
0
112
Tinkle Bell
38
0
0
105
Banjo
Voice List • Stimmenverzeichnis • Liste des voix
LEAD
Display BankSelect Program
Change
Voice Name
No. MSB LSB
No.
TRUMPET/BRASS
1
0 127
56
Solo Trumpet
2
0 126
56
Mellow Trp.
3
0 127
59
Mute Trumpet
4
0 125
56
FlugelHorn 1
5
0 127
57
Trombone
6
0 126
57
SoftTrombone
7
0 122
61
Tight Brass
8
0 125
62
Brass Lead
9
0 124
56
Soft Trumpet
10
0 123
56
FlugelHorn 2
11
0 127
60
French Horn
12
0 121
61
Sfz.Brass
13
0 126
61
Brass+Sax
14
0 125
61
Brass+Tromb.
15
0 124
61
Big Brass 1
16
0 123
61
Big Brass 2
17
0 127
62
SynthBrass 1
18
0 126
62
SynthBrass 2
19
0 126
63
Wah Brass
20
0 124
62
Techno Brass
21
0 125
63
Jump Brass
22
0 123
62
Quack Brass
23
0 127
63
Analog Brass
SAX/WOODWIND
1
0 127
64
Soprano Sax
2
0 127
65
Alto Sax
3
0 127
66
Tenor Sax
4
0 127
67
Baritone Sax
5
0 127
71
Clarinet
6
0 127
22
Harmonica
7
0 127
73
Flute 1
8
0 127
75
Pan Flute
9
0 126
65
Sax+Clarinet
10
0 125
66
Sax+Trombone
11
0 126
66
Chorus Sax
12
0 124
66
Growl Sax
13
0 127
68
Oboe
14
0 127
69
English Horn
15
0 127
70
Bassoon
16
0 127
72
Piccolo
17
0 127
82
Calliope
18
0 126
73
Flute 2
19
0 127
78
Whistle
20
0 127
76
Blown Bottle
21
0 127
77
Shakuhachi
Display BankSelect Program
Change
Voice Name
No. MSB LSB
No.
STRINGS/CHOIR
1
0 127
40
Violin
2
0 127
42
Cello
3
0 125
48
Violin Str.
4
0 127
48
Strings
5
0 127
52
Choir Aah 1
6
0 125
52
Choir Aah 2
7
0 127
53
Choir Ooh
8
0 126
52
Big Choir
9
0 127
99
Atmosphere
10
0 127
88
New Age
11
0 127
103
Sci-Fi
12
0 125
54
Bell Voice
13
0 127
44
Tremolo Str.
14
0 127
49
Chamber
15
0 123
54
Xenon Lead
16
0 124
54
Angel
17
0 126
40
Soft Violin
18
0 127
41
Viola
19
0 127
110
Fiddle
20
0 126
48
Slow Strings
21
0 126
54
Synth Choir
22
0 127
54
Synth Voice
23
0 127
50
Synth String
24
0 127
55
OrchestraHit
GUITAR/BASS
1
0 127
24
Concert Gtr
2
0 127
25
Folk Guitar
3
0 126
25
12String Gtr
4
0 127
26
Jazz Guitar
5
0 124
27
Hawaiian Gtr
6
0 127
27
Clean Guitar
7
0 126
29
RockGuitar 1
8
0 127
28
Echo Muted
9
0 125
27
Wah Guitar
10
0 125
26
FullAcoustic
11
0 126
26
OctaveGuitar
12
0 126
27
Tremolo Gtr
13
0 127
30
DistortionGt
14
0 126
30
Fuzz Guitar
15
0 127
29
OverdriveGtr
16
0 125
29
RockGuitar 2
17
0 127
32
Double Bass
18
0 127
35
FretlessBass
19
0 127
36
Slap Bass 1
20
0 127
37
Slap Bass 2
21
0 126
24
Nylon Guitar
22
0 123
27
BrightGuitar
23
0 125
25
Gut Guitar
24
0 127
31
GtrHarmonics
25
0 127
39
Reso. Bass
26
0 126
38
Wow Bass 1
27
0 125
39
Wow Bass 2
28
0 125
38
Wow Bass 3
29
0 127
38
TechnoBass 1
30
0 126
39
TechnoBass 2
31
0 124
38
Jungle Bass
Display BankSelect Program
Change
Voice Name
No. MSB LSB
No.
SYNTH/PERCUSSIVE
1
0 125
81
Analog Lead
2
0 126
80
Sub Aqua
3
0 127
81
Saw. Lead 1
4
0 126
81
Reso. Saw.
5
0 125
82
70’s Lead
6
0 127
90
Dark Moon
7
0 127
80
Mini Lead 1
8
0 124
81
Big Lead
9
0 127
101
Wave 2001
10
0 123
81
Blowing Lead
11
0 126
82
Dragon Flute
12
0 122
81
Rain Hold
13
0 127
98
Quack Bell
14
0 124
63
Reso. Brass
15
0 125
80
Mini Lead 2
16
0 121
81
Saw. Lead 2
17
0 120
82
Phase IV
18
0 121
82
Wire Lead
19
0 122
82
Dynamic Lead
20
0 123
82
Pulse Lead
21
0 127
87
Bass & Lead
22
0 124
82
Seq.Anlog
23
0 127
9
Glockenspiel
24
0 127
12
Marimba
137
Percussion Kit List • Verzeichnis der Schlagzeug- und Percussion-Sets
Liste des kits de percussion
Bank MSB#
Program #
Note#
Note
13
C#0
14
D0
15
D#0
16
E0
17
F0
18
F#0
19
G0
20
G#0
21
A0
22
A#0
23
B0
24
C1
25
C#1
26
D1
27
D#1
28
E1
29
F1
30
F#1
31
G1
32
G#1
33
A1
34
A#1
35
B1
36
C2
37
C#2
38
D2
39
D#2
40
E2
41
F2
42
F#2
43
G2
44
G#2
45
A2
46
A#2
47
B2
48
C3
49
C#3
50
D3
51
D#3
52
E3
53
F3
54
F#3
55
G3
56
G#3
57
A3
58
A#3
59
B3
60
C4
61
C#4
62
D4
63
D#4
64
E4
65
F4
66
F#4
67
G4
68
G#4
69
A4
70
A#4
71
B4
72
C5
73
C#5
74
D5
75
D#5
76
E5
77
F5
78
F#5
79
G5
80
G#5
81
A5
82
A#5
83
B5
84
C6
127
1
Standard Kit
SurdoMut
SurdoOpn
Hi Q
WhipSlap
ScraPush
ScraPull
FingSnap
Click
MetroClk
MetroBel
SeqClckL
SeqClckH
BrushTap
BrshSwlL
BrshSlap
BrshSwlH
SnareRol
Castanet
Snare L
Sticks
Kick L
Open Rim
Kick M
Kick H
SideStck
Snare M
HandClap
Snare H
F Tom L
C.Hi-Hat
F Tom H
P.Hi-Hat
Low Tom
O.Hi-Hat
MidTom L
MidTom H
CrashCy1
High Tom
RideCym1
ChineCym
Ride Cup
Tambourn
SplashCy
Cowbell
CrashCy2
Vibraslp
RideCym2
Bongo H
Bongo L
CongaMut
CongaOpn
Conga L
TimbaleH
TimbaleL
Agogo H
Agogo L
Cabasa
Maracas
SambaWhH
SambaWhL
GuiroSht
GuiroLng
Claves
WdBlockH
WdBlockL
CuicaMut
CuicaOpn
TrianglM
TrianglO
Shaker
JinglBel
BellTree
127
9
Room Kit
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
KickRoom
<——
<——
<——
<——
RoomTom1
<——
RoomTom2
<——
RoomTom3
<——
RoomTom4
RoomTom5
<——
RoomTom6
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
127
17
Rock Kit
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
SDRock M
<——
Kick M
<——
Kick H 3
KickRock
<——
SD Rock
<——
SDRokRim
RockTom1
<——
RockTom2
<——
RockTom3
<——
RockTom4
RockTom5
<——
RockTom6
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
* “<——” indicates the content is the same as that of Standard Kit.
* “<——” zeigt an, daß der Inhalt identisch mit dem Standardset ist.
* “<——” indique que le contenu est le même que celui du kit standard.
* “<——” indica que el contenido es el mismo que el del juego estándar.
138
127
25
Electro Kit
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
RevCymbl
<——
Hi Q
Snare M
<——
Kick H 4
<——
KickRock
KickGate
<——
SDRock L
<——
SDRock H
E Tom 1
<——
E Tom 2
<——
E Tom 3
<——
E Tom 4
E Tom 5
<——
E Tom 6
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
ScraPush
ScraPull
<——
<——
<——
<——
<——
127
26
Analog Kit
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
RevCymbl
<——
Hi Q
SDRock H
<——
Kick M
<——
KickAnaL
KickAnaH
A.SdeStk
AnaSD L
<——
AnSD H
AnaTom 1
AnaC.HH1
AnaTom 2
AnaC.HH2
AnaTom 3
Ana O.HH
AnaTom 4
AnaTom 5
AnaCymbl
AnaTom 6
<——
<——
<——
<——
<——
AnaCwbel
<——
<——
<——
<——
<——
AnaCongH
AnaCongM
AnaCongL
<——
<——
<——
<——
<——
AnaMarcs
<——
<——
<——
<——
AnaClavs
<——
<——
ScraPush
ScraPull
<——
<——
<——
<——
<——
127
33
Jazz Kit
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
KickJazz
<——
<——
<——
<——
JazzTom1
<——
JazzTom2
<——
JazzTom3
<——
JazzTom4
JazzTom5
<——
JazzTom6
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
127
41
Brush Kit
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
BrshSlpL
<——
<——
<——
<——
KickSoft
<——
BrshSlap
<——
BrushTap
BrshTom1
<——
BrshTom2
<——
BrshTom3
<——
BrshTom4
BrshTom5
<——
BrshTom6
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
127
49
Classic Kit
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
GranCasa
<——
<——
<——
<——
JazzTom1
<——
JazzTom2
<——
JazzTom3
<——
JazzTom4
JazzTom5
HndCymOL
JazzTom6
HndCymCL
<——
<——
<——
<——
<——
HndCymOH
<——
HndCymCH
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
Style List • Rhythmusverzeichnis • Liste des styles
Display No. Style Name
ROCK/ROCK’N’ROLL
1
Rock&Roll 1*
2
Twist
3
Hard Rock
4
Rock Shuffle
5
Slow Rock*
6
Org RkBallad*
7
LiteRkBallad*
8
Rock Pop
9
Rock&Roll 2*
10
BoogieWoogie
11
Speed Metal
12
Rock Ballad*
13
6/8 Heavy Rk
14
Upbeat Pop*
15
CowboyBoogie*
16
Jive*
POP/BEAT
1
16Beat Pop
2
8Beat Light*
3
Pop Shuffle
4
Up Pop Shfle*
5
Detroit Pop
6
Pop Rock*
7
Upbeat Pop*
8
Guitar Pop*
9
Pop Rhumba 1
10
Pop Rhumba 2
11
Light Pop*
12
Folk Rock*
13
Surf Shuffle
14
Disco Pop*
15
Dance Pop*
16
Party Pop 1*
BALLAD
1
8Beat Ballad
2
6/8 Ballad 1*
3
Epic Ballad
4
Slow Ballad
5
16Bt Ballad1*
6
16Bt Ballad2
7
16Bt Ballad3
8
Piano Ballad
9
8Beat Light*
10
6/8 Ballad 2
11
Slow Rock*
12
FusionBallad*
13
Rock Ballad*
14
Org RkBallad*
15
LiteRkBallad*
16
Cntry Ballad*
DANCE
1
Dance Pop*
2
Eurobeat
3
Dance Party
4
Pop Rap
5
Techno 1
6
Techno 2
7
Synth Boogie
8
Acid Jazz
Display No.
1
2
3
4
5
6
7
8
1
2
3
4
5
6
7
8
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
Style Name
DISCO
Disco Party
Disco Soul*
Disco Pop*
Disco Fox
Party Pop 1*
Party Pop 2
70s Disco
Disco Tropic
RHYTHM&BLUES
R&B
Funk
Soul
6/8 Blues*
6/8 Gospel
Gospel Waltz*
Disco Soul*
16Bt Ballad1*
JAZZ/SWING
Swing*
Big Band
BigBndBallad
Jazz Ballad
Cool Jazz
Uptempo Jazz
Swing Waltz*
Dixieland
Ragtime
Charleston
Gypsy Jazz
Fusion
Fusion Shfle
FusionBallad*
Jazz Waltz*
6/8 Blues*
LATIN
Pop Samba
Samba 1
Salsa
Bossa Fast
Pop Bossa
Beguine*
Pop Reggae
Merengue
Samba 2*
Reggae 16
Reggae 12
Bossa Slow
Mambo
Son
Bolero Lento
Espagnole
Display No. Style Name
COUNTRY&WESTERN
1
CountryRock1
2
CountryRock2
3
Bluegrass
4
Cntry Ballad*
5
CowboyBoogie*
6
Two Step
7
CountryShfle
8
Cntry Waltz1*
9
Cntry Waltz2*
10
Folk Rock*
11
Light Pop*
12
Up Pop Shfle*
13
Guitar Pop*
14
Pop Rock*
15
6/8 Ballad 1*
16
Rock&Roll 1*
MARCH/WALTZ
1
March 1
2
6/8 March 1
3
Trad. Waltz1*
4
Polka 1
5
Tarantella
6
Musette
7
Showtune
8
Polka Pop
9
March 2
10
6/8 March 2
11
Trad. Waltz2
12
Polka 2
13
Cntry Waltz1*
14
Cntry Waltz2*
15
Vienn.Waltz*
16
EnglishWaltz*
17
Jazz Waltz*
18
Swing Waltz*
19
Gospel Waltz*
BALLROOM
1
Vienn.Waltz*
2
EnglishWaltz*
3
Slowfox
4
Foxtrot
5
Quickstep
6
TangoArgent
7
Cha Cha
8
Rhumba
9
Samba 2*
10
Conga
11
Pasodoble
12
Jive
13
Rock&Roll 2*
14
Swing*
15
Beguine*
16
Trad. Waltz1*
* The styles with an asterisk (*) alonside appear in more than one group. They can be selected
from within any group.
139
Setup Parameters • Setup-Parameter • Paramètres de réglage général
O : YES
X : NO
PANEL
ORGAN FLUTE VOICE
LEAD VOICE
RIGHT1 VOICE
RIGHT2 VOICE
LEFT VOICE
RIGHT ORCHESTRA
PART SELECT
ROTARY SP. ON/OFF
ROTARY SP. SLOW/FAST
ORGAN FLUTE ON/OFF
LEAD ON/OFF
RIGHT1 ON/OFF
RIGHT2 ON/OFF
LEFT ON/OFF
LEFT HOLD
HARMONY
SUSTAIN
TOUCH RESPONSE
REVERB
CHORUS
DSP EFFECT
REGISTRATION
NUMBER
BANK
FREEZE
STYLE
ACCOMP. DIRECTOR
FADE IN/OUT
INTRO A/FILL to A
INTRO B/FILL to B
MAIN A,MAIN B
ENDING/rit.
SYNCHRO START
ARRANGER
PHRASE
PAD
CHORD
BASS
RHYTHM
ABC
ONE TOUCH SETTING
MULTI PAD SELECT
TEMPO
LIST HOLD
SONG PLAY
SONG RECORD
CUSTOM VOICE EDIT
CUSTOM ACCOMP. REC
FUNCTION
DISK
MIXER
MAIN
ORGAN FLUTE
LEAD
RIGHT1
RIGHT2
LEFT
ACCOMP.
MULTI PAD
SONG
140
REGISTRATION
REGISTRATION
FREEZE
group name
ONE TOUCH
SETTING
DISK DATA
group
MEMORY
BACK UP
RECALL
group name
FACTORY
PRESET
O
O
O
O
O
X
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
—
O
O
O
O
O
X
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
X
O
O
O
O
O
O
—
—
—
—
—
—
Big Organ
Tenor Sax
GrandPiano 1
Strings 1
Strings 1
R1
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
EFFECTS
EFFECTS
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
HARMONY
VOICE
VOICE
EFFECTS
EFFECTS
EFFECTS
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
—
—
—
—
—
—
—
—
—
—
—
—
—
—
ON
FAST
OFF
OFF
ON
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
ON
ON
ON
ON
X
X
X
O
—
—
—
ACCOMP.
X
X
X
X
X
X
X
SETUP
X
X
O
O
—
—
—
—
—
1
OFF
Eurobeat
X
X
X
O
X
X
—
—
—
ACCOMP.
—
—
X
X
X
X
X
X
X
X
X
SETUP
X
X
X
X
X
O
X
X
—
—
—
—
—
—
OFF
OFF
OFF
MAIN A
OFF
OFF
O
O
O
O
O
O
X
O
ACCOMP.
ACCOMP.
ACCOMP.
ACCOMP.
ACCOMP.
ACCOMP.
—
MULTI PAD
O
O
O
O
O
O
X
X
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
X
SETUP
O
O
O
O
O
O
X
O
—
—
—
—
—
—
—
—
O
X
X
X
X
X
X
X
TEMPO
—
—
—
—
—
—
—
O
X
X
X
X
X
X
X
SETUP
X
X
X
X
X
X
X
O
X
X
X
X
X
X
X
—
—
—
—
—
—
—
—
ON
ON
ON
ON
ON
ON
—
PHRASE/
CHORD
122
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
O
O
O
O
O
O
O
O
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
ACCOMP.
MULTI PAD
SONG
O
O
O
O
O
O
X
X
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
O
O
O
O
O
O
O
O
X
X
X
X
X
X
X
X
100
90
80
80
60
100
100
100
Setup Parameters • Setup-Parameter • Paramètres de réglage général
ACCOMPANIMENT
PHRASE1
PHRASE2
PAD
CHORD1
CHORD2
BASS
RHYTHM1
RHYTHM2
TRANSPOSE
TUNE
EQ.
TYPE
USER LOW GAIN
USER LOW-MID GAIN
USER MID GAIN
USER MID-HI GAIN
USER HI GAIN
O.T.S.
NUMBER for each style
TEMPO SET ON/OFF
LANGUAGE
F1
SCALE
SCALE
REGISTRATION
REGISTRATION
FREEZE
group name
ONE TOUCH
SETTING
DISK DATA
group
MEMORY
BACK UP
RECALL
group name
FACTORY
PRESET
O
O
O
O
O
O
O
O
O
X
ACCOMP.
ACCOMP.
ACCOMP.
ACCOMP.
ACCOMP.
ACCOMP.
ACCOMP.
ACCOMP.
TRANSPOSE
—
O
O
O
O
O
O
O
O
X
X
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
100
100
100
100
100
100
100
100
0
440.0Hz
O
O
O
O
O
O
EQUALIZER
EQUALIZER
EQUALIZER
EQUALIZER
EQUALIZER
EQUALIZER
O
O
O
O
O
O
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
O
O
O
O
O
O
X
X
X
X
X
X
STANDARD
2
0
0
0
4
X
X
X
—
—
—
X
X
X
SETUP
SETUP
SETUP
O
O
O
X
X
X
1
ON
ENGLISH
O
SCALE
O
SETUP
O
X
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
SCALE
X
EQUAL TEMPERAMENT
0
0
0
0
-50
0
0
0
0
0
0
-50
FLAT
TUNE (NOTE:C)
TUNE (NOTE:Db)
TUNE (NOTE:D)
TUNE (NOTE:Eb)
TUNE (NOTE:E)
TUNE (NOTE:F)
TUNE (NOTE:F#)
TUNE (NOTE:G)
TUNE (NOTE:Ab)
TUNE (NOTE:A)
TUNE (NOTE:Bb)
TUNE (NOTE:B)
SCALE CURVE
VOICE PART
PART TUNE MODE
TUNE (ORGAN FLUTE)
TUNE (LEAD)
TUNE (RIGHT1)
TUNE (RIGHT2)
TUNE (LEFT)
OCTAVE (ORGAN FLUTE)
OCTAVE (LEAD)
OCTAVE (RIGHT1)
OCTAVE (RIGHT2)
OCTAVE (LEFT)
PAN (ORGAN FLUTE)
PAN (LEAD)
PAN (RIGHT1)
PAN (RIGHT2)
PAN (LEFT)
F2
SPLIT POINT (ABC)
SPLIT POINT (LEFT)
ABC MODE
AUTO MUTE
MANUAL MIDI BASS VOICE
M.PAD REPEAT
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
VOICE
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
AUTO
0cent
+3cent
0cent
-3cent
0cent
0
0
0
0
0
CENTER
CENTER
CENTER
CENTER
CENTER
O
O
O
O
O
O
ACCOMP.
VOICE
ACCOMP.
ACCOMP.
ACCOMP.
MULTI PAD
O
O
X
X
X
X
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
O
O
O
O
O
O
X
X
X
X
X
X
M.PAD CHORD MATCH
O
MULTI PAD
X
SETUP
O
X
F#2/G2
F#2/G2
FINGERED 1
ON
AcousticBass
PHRASE: OFF,
CHORD: ON
M.PAD1/2:OFF,
M.PAD3/4:ON
141
Setup Parameters • Setup-Parameter • Paramètres de réglage général
F3
FOOT VOLUME TYPE
FOOT VOLUME ASSIGN
FOOT SW1 TYPE
SUSTAIN ASSIGN for
FOOT SW1/2,
SUSTAIN BUTTON
SOSTENUTO ASSIGN for
FOOT SW1/2
SOFT ASSIGN for
FOOT SW1/2
PERCUSSION for
FOOT SW1
FOOT SW2 TYPE
PERCUSSION for
FOOT SW2
PITCH BEND WHEEL
ASSIGN
MODULATION WHEEL
ASSIGN
INITIAL TOUCH SENS.
INITIAL TOUCH ASSIGN
INITIAL TOUCH OFF LEVEL
AFTER TOUCH SENS.
AFTER TOUCH PART
F5
REVERB DEPTH
(ORGAN FLUTE,
LEAD,R1,R2,LEFT)
REVERB DEPTH
(ACMP/SONG)
REVERB DEPTH (M.PAD)
REVERB DEPTH (MIC)
REVERB TYPE
REVERB PARAMETER 1~5
CHORUS DEPTH
(LEAD, R1, R2, LEFT,
ACMP, M.PAD)
CHORUS DEPTH (MIC)
EFFECT PRIORITY
EFFECT DEPTH
(LEAD, R2,LEFT,
ACMP,M.PAD)
EFFECT DEPTH (RIGHT1)
EFFECT DEPTH (MIC)
EFFECT TYPE
EFFECT PARAMETER 1~5
F6
HARMONY TYPE
HARMONY VOLUME
REGISTRATION NAME
REGISTRATION FREEZE
GROUP
F7
MEMORY BACK UP
DISPLAY- MIDI BANK SEL. &
PROG. CHANGE #
TIME OUT (LIST,MESSAGE)
142
REGISTRATION
REGISTRATION
FREEZE
group name
ONE TOUCH
SETTING
DISK DATA
group
MEMORY
BACK UP
RECALL
group name
FACTORY
PRESET
O
O
O
O
CONTROLLER
CONTROLLER
CONTROLLER
CONTROLLER
X
X
X
O
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
O
O
O
O
X
X
X
X
MASTER
ALL ON
SUSTAIN
ALL ON
O
CONTROLLER
X
SETUP
O
X
ALL ON
O
CONTROLLER
X
SETUP
O
X
ALL ON
O
CONTROLLER
X
SETUP
O
X
O
O
CONTROLLER
CONTROLLER
X
X
SETUP
SETUP
O
O
X
X
O
CONTROLLER
O
SETUP
O
X
01 STANDARD KIT/
37 CrashCy1
TAP TEMPO
01 STANDARD KIT/
24 Kick H
ALL ON
O
CONTROLLER
O
SETUP
O
X
ALL ON
O
O
O
O
O
CONTROLLER
CONTROLLER
CONTROLLER
CONTROLLER
CONTROLLER
O
O
O
O
O
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
O
O
O
O
O
X
X
X
X
X
NORMAL
ALL ON
70
NORMAL
LEAD: ON
ORGAN FL,R1,
R2,LEFT: OFF
O
VOICE
O
SETUP
O
X
ALL PARTS 50
O
ACCOMP.
O
SETUP
O
X
50
O
O
O
O
O
MULTI PAD
MIC
EFFECTS
EFFECTS
VOICE
O
X
X
X
O
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
O
O
O
O
O
X
X
X
X
X
50
50
HALL 1
TYPE default
ALL PARTS 50
O
O
O
MIC
EFFECTS
EFFECTS
X
O
O
SETUP
SETUP
SETUP
O
O
O
X
X
X
0
RIGHT1
0
O
O
O
O
EFFECTS
EFFECTS
EFFECTS
EFFECTS
O
O
O
O
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
O
O
O
O
X
X
X
X
33
0
Stage 2
TYPE default
O
O
O
X
HARMONY
HARMONY
—
—
O
O
O
X
SETUP
SETUP
REGISTRATION
SETUP
O
O
O
O
X
X
X
X
2 Trio
50
Registration
ACCOMP,
TEMPO:ON,
OTHERS:OFF
X
X
—
—
X
X
—
SETUP
O*2
O
X
X
OFF
OFF
X
—
X
SETUP
O
X
3
Setup Parameters • Setup-Parameter • Paramètres de réglage général
REGISTRATION
REGISTRATION
FREEZE
group name
ONE TOUCH
SETTING
DISK DATA
group
MEMORY
BACK UP
RECALL
group name
FACTORY
PRESET
X
—
X
SETUP
O
X
ALL PARTS ON
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
—
—
—
—
—
—
—
—
—
—
—
—
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
SETUP
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
—
—
X
X
SETUP
SETUP
O
O
X
X
INTERNAL
OFF
ON
ON
ON
ON
ON
LEAD,ALL ON
RIGHT1,ALL ON
RIGHT2,ALL ON
LEFT,ALL ON
ORGAN FLUTE,
ALL ON
OFF,ALL OFF
MULTI,ALL ON
X
—
X
SETUP
O
X
*1
DATA
SONG
ORGAN FLUTE
CUSTOM STYLE
X
1TYPE
X
—
—
—
X
1TYPE
X
(DISK DIRECT)
ORGAN FLUTE
CUSTOM STYLE
X
O*2
O*2
—
ORGAN FLUTE
X
CUSTOM VOICE
X
—
X
CUSTOM VOICE
O*2
X
WAVE for CUSTOM VOICE
REGISTRATION
MULTI PAD
F4 STYLE REVOICE
X
—
X
X
—
—
—
X
X
X
X
CUSTOM VOICE
REGISTRATION
MULTI PAD
STYLE REVOICE
O*2
O*2
O*2
O*2
X
X
MULTI PAD
STYLE REVOICE
—
default data
default
(some of preset)
default
(some of preset)
NO DATA
default (1data)
default data
default (preset)
F8
LOCAL CONTROL
(ORGAN FLUTE, LEAD, R1,
R2, LEFT, ACMP, M.PAD)
CLOCK
TRANSPOSE TRANSMIT
TRANSPOSE RECEIVE
START/STOP TRANS.
START/STOP RECEIVE
EXCLUSIVE TRANS.
EXCLUSIVE RECEIVE
TRNS. CH1 PART,SWITCH
TRNS. CH2 PART,SWITCH
TRNS. CH3 PART,SWITCH
TRNS. CH4 PART,SWITCH
TRNS. CH5 PART,SWITCH
TRNS. CH6~16 PART,SWITCH
RECEIVE CH1~16
MODE, SWITCH
PANEL CONTROL
*1 MIDI PANEL CONTROL default
NOTE C-2 ~ B0, Db2 ~ G8 :OFF
NOTE C1 :START/STOP
Db1
Eb1 :ENDING/rit.
E1
F#1 :ROTARY SP
G1
A1 :CHD F7
Bb1
C2 :FADE IN/OUT
:INTRO/FILL A
:REGIST+
:HARMONY
:CHD G
D1
F1
Ab1
B1
:INTRO/FILL B
:REGIST:CHD C
:CHD G7
*2 This data is backed up irrespective of F7 BACK UP=ON /OFF.
143
Fingering Chart • Akkordliste • Tablature
Seventh*
Septakkord*
Septième*
D#
(Eb)
D #m
(Eb m)
D #7
(Eb7)
E
Em
E7
F
Fm
F7
F#
(Gb)
F #m
(Gb m)
F# 7
(Gb7)
G
Gm
G7
G#
(Ab)
G# m
(Ab m)
G# 7
(Ab7)
A
Am
A7
A#
(Bb)
A #m
(Bb m)
A #7
(Bb7)
B
Bm
B7
)
(
(
)
(
(
(
)
)
Dm 7
(
)
D #m 7
(Eb m 7)
(
(
)
)
Em 7
(
(
)
)
Fm 7
(
)
F #m 7
(Gb m 7)
(
(
)
)
Gm 7
(
)
G# m 7
(Ab m 7)
(
(
)
)
Am 7
144
(
)
(
(
)
A #m 7
(Bb m 7)
)
D7
Bm 7
)
Dm
(
D
C# m 7
(Db m 7)
)
C#7
(Db7)
(
C# m
(Db m)
)
C#
(Db)
Cm 7
(
C7
)
Cm
)
C
Minor seventh
Moll-Septakkord
Mineure septième
(
Minor*
Moll*
Mineur*
)
Major*
Dur*
Majeur*
• Noten in Klammern ( ) können ausgelassen werden.
• Mit einem Sternchenzeichen (*) versehene Akkorde können in
jeder Umkehrung gespielt werden (d.h. der Grundton muß nicht
die tiefste angeschlagene Note sein).
• Wenn Sie drei nebeneinanderliegende Tasten (weiße und
schwarze Tasten) anschlagen, wird die Akkordbegleitung unterdrückt, so daß lediglich der Rhythmus zu hören ist.
• Überlegen Sie sich bitte vor dem Spielen eines Stücks, welche
Akkorde gebraucht werden. Bei Akkorden, die mit einem “●”
gekennzeichnet sind, ist unter Umständen eine Verlagerung des
Splitpunkts vorteilhaft, um das Greifen dieser Akkorde zu
erleichtern.
(
• Notes in parentheses ( ) can be omitted.
• Chord types marked with an asterisk (*) can be played in any
inversion (i.e. the root does not have to be the lowest note in the
chord).
• If you play any three adjacent keys (including black keys), the
chord sound will be canceled and only the rhythm instruments will
continue playing (CHORD CANCEL function).
• Please determine which chords you are going to use before
playing a song. In the case of chords marked with a “●” it may be
necessary to shift the split to allow easy fingering.
Fingering Chart • Akkordliste • Tablature
• Les notes entre parenthèses ( ) peuvent être omises.
• Les accords marqués d’un astérisque (*) peuvent être joués dans
n’importe qu’elle inversion (il n’est pas nécessaire que la note
fondamentale de l’accord soit la note la plus basse).
• Si vous jouez trois touches adjacentes (y compris les touches
noires), le son de la partie accords sera annulé et seuls les instruments rythmiques continueront à jouer (fonction CHORD
CANCEL, annulation d’accord).
• Veuillez déterminer quels accords que vous allez utiliser avant de
commencer l’exécution d’un morceau. Dans le cas des accords
marqués par “●”, il peut s’avérer nécessaire de déplacer le point
de partage pour faciliter l’exécution.
Sixth
Dur-Akkord mit
hinzugefügter Sexte
Sixte
C# 6
(Db 6 )
Dm 7 (b5)
D6
D #m 7 (b5)
(Eb m 7 (b5))
D#6
(Eb 6 )
Em 7 (b5)
E6
Fm 7 (b5)
F6
F #m 7 (b5)
(Gb m 7 (b5) )
F#6
(Gb 6 )
Gm 7 (b5)
G6
G# m 7 (b5)
(Ab m 7 (b5) )
G# 6
(Ab 6 )
Am 7 (b5)
A6
A #m 7 (b5)
(Bb m 7 (b5) )
A #6
(Bb6 )
Bm 7 (b5)
B6
CM 7
C# m 6
(Db m 6)
C# M 7
(Db M 7)
Dm 6
DM 7
D #m 6
(Eb m 6)
D #M 7
(Eb M 7)
Em 6
EM 7
Fm 6
FM 7
F #m 6
(Gb m 6)
F #M 7
(Gb M 7)
Gm 6
GM 7
G# m 6
(Ab m 6)
G# M 7
(Ab M 7)
Am 6
AM 7
A #m 6
(Bb m 6)
A #M 7
(Bb M 7)
Bm 6
BM 7
)
C# m 7 (b5)
(Db m 7 (b5))
Cm 6
(
(
)
(
)
(
)
(
)
)
(
(
)
(
(
)
(
)
(
)
(
)
(
(
)
)
(
)
(
(
)
)
(
)
(
)
(
)
(
)
(
)
(
)
)
C6
Major seventh*
Dur-Akkord mit großer
Septime*
Majeure septième*
)
Cm 7 (b5)
Minor sixth
Moll-Akkord mit
hinzugefügter Sexte
Mineure sixte
(
Minor seventh flatted fifth
Moll-Septakkord mit
verminderter Quinte
Quinte diminuée sur
mineure septième
145
Fingering Chart • Akkordliste • Tablature
Suspended fourth
Vorgehaltene Quarte
Quarte sur sensible
Augmented
Übermäßig
Augmenté
Diminished*
Vermindert*
Diminué*
Seventh suspended fourth
Dur-Septakkord mit
vorgehaltener Quarte
Quarte sur septième sensible
Caug
Cdim
C7 sus 4
C# sus 4
(Db sus 4)
C# aug
(Db aug)
C# dim
(Db dim)
C# 7 sus 4
(Db 7 sus 4)
Dsus 4
Daug
Ddim
D7 sus 4
D #sus 4
(Eb sus 4)
D #aug
(Eb aug)
D #dim
(Eb dim)
D #7 sus 4
(Eb 7 sus 4)
Esus 4
Eaug
Edim
E7 sus 4
Fsus 4
Faug
Fdim
F 7 sus 4
F #sus 4
(Gb sus 4)
F #aug
(Gb aug)
F #dim
(Gb dim)
F #7 sus 4
(Gb7 sus 4 )
Gsus 4
Gaug
Gdim
G7 sus 4
G# sus 4
(Ab sus 4)
G# aug
(Ab aug)
G# dim
(Ab dim)
G#7 sus 4
(Ab7 sus 4)
Asus 4
Aaug
Adim
A 7 sus 4
A #sus 4
(Bb sus 4 )
A #aug
(Bb aug)
A #dim
(Bb dim)
A #7sus 4
(Bb7 sus4 )
Bsus 4
Baug
Bdim
B7 sus 4
146
(
)
(
)
(
)
(
)
(
)
(
)
(
)
(
)
(
)
(
)
(
)
(
)
Csus 4
Fingering Chart • Akkordliste • Tablature
Diminished seventh
Verminderter Septakkord
Septième diminuée
Seventh flatted fifth
Dur-Septakkord mit
verminderter Quinte
Quinte diminuée en
septième
Minor major seventh*
Moll-Akkord mit großer
Septime*
Septième majeure sur
mineur*
C 7(b5)
CmM 7
C# dim 7
(Db dim 7)
C #7 (b5)
(Db7(b5))
C# mM7
(Db mM 7 )
Ddim 7
D 7(b5)
DmM 7
D #dim 7
(Eb dim 7)
D # 7 (b5)
(Eb7 (b5))
D #mM 7
(Eb mM 7)
Edim 7
E 7 (b5)
EmM7
Fdim 7
F 7 (b5)
FmM7
F #dim 7
(Gb dim 7)
F # 7 (b5)
(Gb7(b5) )
F #mM7
(Gb mM7 )
Gdim 7
G 7 (b5)
GmM7
G# dim 7
(Ab dim 7 )
G# 7 (b5)
(Ab7(b5) )
G# mM 7
(Ab mM 7 )
Adim 7
A 7 (b5)
AmM 7
A #dim 7
(Bb dim 7)
A # 7 (b5)
(Bb7 (b5))
A #mM 7
(Bb mM 7 )
Bdim 7
B 7 (b5)
BmM7
C 7 aug
(
)
Cdim 7
Seventh augmented*
Übermäßiger DurSeptakkord*
Septième augmentée*
(
)
C# 7 aug
(Db 7 aug)
(
)
D 7 aug
(
)
D # 7 aug
(Eb 7 aug)
(
)
E 7 aug
(
)
F 7 aug
(
)
F # 7 aug
(Gb 7 aug)
(
)
G 7 aug
(
)
G# 7 aug
(Ab 7 aug)
(
)
A 7 aug
B 7 aug
(
)
(
)
A # 7 aug
(Bb 7 aug)
147
Fingering Chart • Akkordliste • Tablature
Minor seventh ninth*
Moll-Septakkord mit None*
Neuvième sur septième
mineure*
Fm (9)
Fm 7 (9)
F #m (9)
(Gb m (9))
F #m 7 (9)
(Gb m 7 (9))
Gm (9)
Gm 7 (9)
G# m (9)
(Ab m (9))
G# m 7 (9)
(Ab m 7 (9))
Am (9)
Am 7 (9)
A #m (9)
(Bb m (9))
A #m 7 (9)
(Bb m 7 (9))
Bm (9)
Bm 7 (9)
(
)
)
(
)
)
(
)
(
)
(
(
)
F #M 7 (#11)
(Gb M 7 (#11))
(
(
)
)
GM 7 (#11)
(
)
G# M 7 (#11)
(Ab M 7 (#11))
)
AM 7 (#11)
(
)
(
A #M 7 (#11)
(Bb M 7 (#11))
)
(
(
)
(
)
)
(
148
FM 7 (#11)
(
(
B 7 (9)
)
)
(
(
)
(
)
A 7 (9)
A # 7 (9)
(Bb 7 (9) )
(
)
(
)
(
)
(
)
G 7 (9)
G# 7 (9)
(Ab 7 (9) )
(
(
)
(
F 7 (9)
F # 7 (9)
(Gb7 (9) )
EM 7 (#11)
)
Em 7 (9)
BM 7 (#11)
)
Em (9)
)
E 7 (9)
D #M 7 (#11)
(Eb M 7 (#11) )
(
D #m 7 (9)
(Eb m 7 (9))
)
D #m (9)
(Eb m (9))
(
)
(
D # 7 (9)
(Eb 7 (9))
DM 7 (#11)
(
Dm 7 (9)
)
Dm (9)
)
D 7 (9)
C# M 7 (#11)
(Db M 7 (#11) )
(
C# m 7 (9)
(Db m 7 (9))
)
C# m (9)
(Db m (9))
(
)
(
C#7 (9)
(Db7 (9))
CM 7 (#11)
(
Cm 7 (9)
Major seventh sharp eleventh*
Dur-Akkord mit großer Septime
und übermäßiger Undezime*
Septième majeure onzième
dièse*
)
Cm (9)
)
C 7 (9)
Minor added ninth*
Moll-Septakkord mit
hinzugefügter None*
Neuvième sur mineure*
(
Seventh ninth*
Dur-Septakkord mit
None*
Neuvième sur septième*
Fingering Chart • Akkordliste • Tablature
EM 7 (9)
Fadd9
FM 7 (9)
F #add9
(Gb add 9)
F #M 7 (9)
(Gb M 7 (9))
Gadd9
GM 7 (9)
G# add 9
(Ab add 9)
G# M 7 (9)
(Ab M 7 (9))
Aadd 9
AM 7 (9)
A #add 9
(Bb add 9)
A #M 7 (9)
(Bb M 7 (9))
Badd9
BM 7 (9)
(
(
)
(
(
)
Eadd9
(
D #M 7 (9)
(Eb M 7 (9))
C# m 7 (11)
(Db m 7 (11) )
)
D #add 9
(Eb add9 )
)
DM 7 (9)
(
Dadd 9
C# 6 (9)
(Db 6 (9) )
)
C# M 7 (9)
(Db M 7 (9))
)
C# add9
(Db add 9 )
Minor seventh eleventh
Moll-Septakkord mit
Unidezime
Onzième sur septième
mineure
Cm 7 (11)
C 6 (9)
)
CM 7 (9)
)
Cadd 9
(
Added ninth*
Hinzugefügte None*
Neuvième ajoutée*
Six ninth
Dur-Akkord mit Sexte
und None
Neuvième sur sixte
majeure
(
Major seventh ninth*
Dur-Akkord mit großer
Septime und None*
Neuvième sur septième
majeure*
Dm 7 (11)
(
(
)
)
)
(
)
)
(
)
D #m 7 (11)
(Eb m 7 (11))
Em 7 (11)
(
)
)
(
(
(
)
)
(
(
)
F #m 7 (11)
(Gb m 7 (11) )
)
(
)
(
)
(
(
)
F # 6 (9)
(Gb 6 (9) )
)
Fm 7 (11)
F 6 (9)
(
(
)
E 6 (9)
)
(
(
)
D # 6 (9)
(Eb 6 (9) )
(
(
)
D 6 (9)
Gm 7 (11)
(
)
(
(
)
)
(
(
)
)
(
Bm 7 (11)
(
)
(
)
A #m 7 (11)
(Bb m 7 (11) )
(
)
(
(
)
)
)
(
)
(
)
Am 7 (11)
(
)
(
B 6 (9)
(
)
G# m 7 (11)
(Ab m 7 (11) )
A 6 (9)
A # 6 (9)
(Bb 6 (9) )
)
)
)
(
(
)
G# 6 (9)
(Ab 6 (9) )
(
(
)
G 6 (9)
149
Fingering Chart • Akkordliste • Tablature
)
)
(
)
(
F 7 (b9)
)
)
)
)
(
)
(
(
(
)
G# 7 (b9)
(Ab7(b9) )
A 7 (b9)
)
)
B 7 (b9)
(
(
)
(
(
)
A # 7 (b9)
(Bb7 (b9))
)
(
(
)
(
)
(
(
G 7 (b9)
)
)
B 7 (13)
)
(
(
(
)
F # 7 (b9)
(Gb7(b9) )
A 7 (13)
A # 7 (13)
(Bb 7 (13))
(
)
)
)
(
)
(
)
(
)
(
(
)
G# 7 (13)
(Ab 7 (13))
)
(
(
)
)
(
)
E 7 (b9)
G 7 (13)
(
)
(
B 7 (#11)
(
(
)
A # 7 (#11)
(Bb 7 (#11))
(
150
(
(
)
(
BmM7 (9)
F # 7 (13)
(Gb7 (13))
A 7 (#11)
AmM 7(9)
A #mM 7 (9)
(Bb mM 7 (9) )
)
(
)
(
)
(
)
(
(
)
G# 7 (#11)
(Ab 7 (#11))
D # 7 (b9)
(Eb7 (b9))
F 7 (13)
G 7 (#11)
GmM7(9)
G# mM 7 (9)
(Ab mM 7 (9) )
(
)
)
(
F # 7 (#11)
(Gb7 (#11))
D 7(b9)
E 7 (13)
F 7 (#11)
FmM7 (9)
F #mM7 (9)
(Gb mM7 (9) )
D # 7 (13)
(Eb 7 (13) )
E 7 (#11)
EmM7 (9)
C #7 (b9)
(Db7(b9))
D 7 (13)
)
)
(
)
D # 7 (#11)
(Eb 7 (#11) )
(
D #mM 7(9)
(Eb mM 7(9) )
C#7 (13)
(Db7 (13) )
D 7 (#11)
DmM 7(9)
C 7(b9)
C 7 (13)
)
)
(
)
C#7 (#11)
(Db7 (#11) )
(
C# mM7 (9)
(Db mM 7(9) )
Seventh flatted ninth*
Dur-Septakkord mit
verminderter None*
Neuvième diminuée en
septième*
)
C 7 (#11)
CmM 7 (9)
Seventh added thirteenth*
Dur-Septakkord mit
hinzugefügter Tredezime*
Treizième ajoutée sur septième*
(
Seventh sharp eleventh*
Dur-Septakkord mit
übermäßiger Unidezime*
Septième onzième dièse*
(
Minor major seventh ninth*
Moll-Akkord mit großer
Septime und None*
Neuvième sur septième
majeure sur mineur*
Fingering Chart • Akkordliste • Tablature
Seventh sharp ninth*
Dur-Septakkord mit
übermäßiger None*
Neuvième dièse sur
septième*
C 7(#9)
C#7 (b13)
(Db7 (b13) )
C #7 (#9)
(Db7(#9))
D 7 (b13)
D 7(#9)
D # 7 (b13)
(Eb 7 (b13) )
D # 7 (#9)
(Eb7 (#9))
E 7 (b13)
E 7 (#9)
F 7 (b13)
F 7 (#9)
F # 7 (b13)
(Gb7 (b13))
F # 7 (#9)
(Gb7(#9) )
G 7 (b13)
G 7 (#9)
G# 7 (b13)
(Ab 7 (b13))
G# 7 (#9)
(Ab7(#9) )
A 7 (b13)
A 7 (#9)
A # 7 (b13)
(Bb 7 (b13))
A # 7 (#9)
(Bb7 (#9))
B 7 (b13)
B 7 (#9)
One plus two plus five
Eines plus Zwei plus Fünf
Un + deux + cinq
C1+2+5
CM 7 aug
(
(
)
)
C 7 (b13)
Major seventh augmented*
Dur-Akkord mit großer
Septime und übermäßiger
Quinte*
Quinte sur septième
majeure augmentée*
C# 1+2+5
(Db 1+2+5)
(
(
)
C# M 7 aug
(Db M 7 aug)
)
Seventh added flatted thirteenth*
Dur-Septakkord mit
hinzugefügter verminderter
Tredezime*
Treizième diminuée ajoutée
sur septième*
(
)
D1+2+5
(
)
DM 7 aug
)
D #1+2+5
(Eb 1+2+5)
(
(
)
D #M 7 aug
(Eb M 7 aug)
(
)
E1+2+5
(
)
EM 7 aug
F1+2+5
(
F #1+2+5
(Gb 1+2+5)
)
)
F #M 7 aug
(Gb M 7 aug)
(
(
(
)
)
FM 7 aug
G1+2+5
(
(
)
)
GM 7 aug
)
G# 1+2+5
(Ab 1+2+5)
(
(
)
G# M 7 aug
(Ab M 7 aug)
(
)
A1+2+5
(
)
AM 7 aug
)
A #1+2+5
(Bb 1+2+5)
)
BM 7 aug
B1+2+5
(
(
)
(
(
)
A #M 7 aug
(Bb M 7 aug)
151
Fingering Chart • Akkordliste • Tablature
Major seventh flatted fifth*
Dur-Akkord mit großer
Septime und
verminderter Quinte*
Quinte diminuée sur
majeure septième*
152
Minor major seventh flatted fifth*
Moll-Akkord mit großer Septime
und verminderter Quinte*
Quinte diminuée sur septième
majeure sur mineur*
Flatted fifth*
Dur-Akkord mit
verminderter Quinte*
Quinte diminuée*
CM 7 (b5)
C(b5)
CmM 7 (b5)
C# M 7 (b5)
(Db M 7 (b5))
C #(b5)
(Db(b5) )
C# mM7 (b5)
(Db mM 7(b5))
DM 7 (b5)
D(b5)
DmM 7(b5)
D #M 7 (b5)
(Eb M 7 (b5))
D #(b5)
(Eb(b5))
D #mM 7(b5)
(Eb mM 7(b5))
EM 7 (b5)
E (b5)
EmM7 (b5)
FM 7 (b5)
F (b5)
FmM7 (b5)
F #M 7 (b5)
(Gb M 7 (b5) )
F #(b5)
(Gb(b5))
F #mM7 (b5)
(Gb mM7 (b5))
GM 7 (b5)
G (b5)
GmM7(b5)
G# M 7 (b5)
(Ab M 7 (b5) )
G# (b5)
(Ab(b5))
G# mM 7 (b5)
(Ab mM 7 (b5))
AM 7 (b5)
A(b5)
AmM 7(b5)
A #M 7 (b5)
(Bb M 7 (b5) )
A # (b5)
(Bb(b5))
A #mM 7 (b5)
(Bb mM 7 (b5))
BM 7 (b5)
B (b5)
BmM7 (b5)
The DSP Effects & Parameters • DSP-Effekte und -Parameter
Effets et paramètres DSP
1. Hall1
2. Hall2
3. Hall3
7. Room3
8. Room4
9. Stage1
4. Hall4
10. Stage2
5. Room1
11. Plate1
6. Room2
12. Plate2
These are all reverberation (“reverb” for short) effects. Reverb is the warm musical “ambience” you experience
when listening to music in a hall or other natural environment.
1. REVERBTIME
Range: 0.3 … 30 sec.
Sets the amount of time it takes for the reverb sound to decay by 60 dB (virtually to silence).
2. DIFFUSION
Range: 0 … 10
Adjusts the left-right “spread” of the reverb sound. The higher the value the greater the spread.
3. INITIALDELAY
Range: 0 … 63
The length of the initial delay before the actual reverb sound begins (in milliseconds). The higher the value the longer the
initial delay.
4. HPFCUTOFF
Range: Thru, 22Hz … 8.0kHz
The cutoff frequency of the high-pass filter applied to the reverb sound. No filter is applied when set to “Thru”.
5. LPFCUTOFF
Range: 1.0kHz … 18kHz, Thru
The cutoff frequency of the low-pass filter applied to the reverb sound. No filter is applied when set to “Thru”.
13. EaryRef1
14. EaryRef2
15. GateRev.
16. RevrsGat
EaryRef (Early Reflections) effects are created using different groupings of “early reflections” — the first cluster of
reflections that occurs after the direct sound but before the dense reflections that are known as reverberation begin.
The GateRev (Gate Reverb) and RevrsGat (Reverse Gate) effects combine reverb with a selectable “gate”.
1. EARLYREFTYPE(EarlyRef1&2)
Range: S-H, L-H, RDM, RVS, PLT, SPR
The “S-H” and “L-H” settings select typical groupings of early reflections that would occur in a small or large hall, respectively. “RDM” (Random) produces an irregular series of reflections that could not occur naturally. “RVS” (Reverse) generates a series of reflections that increase in level — like the effect produced by playing a recorded reverberation sound
backwards. “PLT” (Plate) produces a typical grouping of reflections that would occur in a plate reverb unit, and “SPR
(Spring) simulates the early reflections of a spring type reverb unit.
1. GATETYPE(Gaterev.&RevrsGat)
Range: TYPE A, TYPE B
2. ROOMSIZE
Range: 0.1 … 7.0
Sets the separation between reflections. Higher values produce greater separation between reflections, and therefore the
effect of a bigger room.
3. DIFFUSION
Range: 0 … 10
Adjusts the left-right “spread” of the early reflection or gated reverb sound. The higher the value the greater the spread.
4. INITIALDELAY
Range: 0 … 63
Sets the delay time before the early reflection or gated reverb sound begins.
5. FEEDBACKLEVEL Range: –63 … 0 … +63
Determines the amount of effect-sound feedback returned to the input of the effect stage. Higher negative or positive
values produce a more extended effect.
17. Chorus1
18. Chorus2
19. Chorus3
20. Chorus4
22. Flanger1
23. Flanger2
24. Flanger3
25. Flanger4
21. Chorus5
The chorus effects combine delay and modulation to effectively thicken and add warmth to the sound.
Flanging is a fairly pronounced effect based primarily on delay time modulation. By adjusting the various parameters you should be able to create an extremely broad range of sounds, from gentle shimmering to wild sweeps.
1. LFOFREQUENCY
Range: 0 … 127
Sets the speed of LFO (Low Frequency Oscillator) modulation, and therefore the rate of effect variation.
2. LFOPMDEPTH
Range: 0 … 127
Sets the depth of phase modulation. Higher values produce deeper modulation and therefore a more pronounced effect.
153
The DSP Effects & Parameters • DSP-Effekte und -Parameter • Effets et paramètres DSP
3. FEEDBACKLEVEL Range: –63 … 0 … +63
Determines the amount of effect-sound feedback returned to the input of the effect stage. Higher negative or positive
values produce a more pronounced effect.
4. DELAYOFFSET
Range: 0 … 63
Varies the flanger delay time (the flanger effect is basically produced by modulating the delay time of one signal in relation
to another). Shorter delay times produce the greatest effect in the high-frequency range, while longer delay times extend
the effect to the middle and lower frequencies.
26. Symphon.
Symphonic is a broad, sweeping effect that adds a sense of scale to the sound.
1. LFOFREQUENCY
Range: 0 … 127
Sets the speed of LFO (Low Frequency Oscillator) modulation, and therefore the rate of effect variation.
2. LFODEPTH
Range: 0 … 127
Sets the depth of modulation. Higher values produce deeper modulation and therefore a more pronounced effect.
3. DELAYOFFSET
Range: 0 … 63
Varies the symphonic effect delay time (the Symphonic effect is basically produced by modulating the delay time of one
signal in relation to another). Shorter delay times produce the greatest effect in the high-frequency range, while longer
delay times extend the effect to the middle and lower frequencies.
27.Phaser
A traditional “phaser” effect, producing a gentle phase-shift sound that can be used to add extra animation to your
sound.
1. LFOFREQUENCY
Range: 0 … 127
Sets the speed of LFO (Low Frequency Oscillator) modulation, and therefore the rate of effect variation.
2.LFODEPTH
Range: 0 … 127
Sets the depth of modulation. Higher values produce deeper modulation and therefore a more pronounced effect.
3.PHASESHIFT
Range: 0 … 127
Sets the phase difference between the left and right channel phaser signals. The larger the value, the greater the “spread”
in the sound. A setting of “0” produces a centered effect.
4.FEEDBACKLEVEL
Range: –63 … 0 … +63
Determines the amount of effect-sound feedback returned to the input of the effect stage. Higher negative or positive
values produce a more pronounced effect.
28. Rot.Sp.1
29. Rot.Sp.2
30. Rot.Sp.3
31. Rot.Sp.4
32. Rot.Sp.5
These effects simulate the swirling sound of the rotary speakers often used with electronic organs.
1. LFOFREQUENCY
Range: 0 … 127
Sets the speed of LFO (Low Frequency Oscillator) modulation, and therefore the rate of effect variation.
2. LFODEPTH
Range: 0 … 127
Sets the depth of modulation. Higher values produce deeper modulation and therefore a more pronounced effect.
33. Tremolo1
34. Tremolo2
35. GtrTrem.
Although “tremolo” effects, these effects also include a pitch-modulation depth parameter that can be used to add a
touch of vibrato.
1. LFOFREQUENCY
Range: 0 … 127
Sets the speed of LFO (Low Frequency Oscillator) modulation, and therefore the rate of effect variation.
154
The DSP Effects & Parameters • DSP-Effekte und -Parameter • Effets et paramètres DSP
2. AMDEPTH
Range: 0 … 127
Sets the depth of amplitude modulation. Higher values produce deeper modulation and therefore a more pronounced
tremolo effect.
3. PMDEPTH
Range: 0 … 127
Sets the depth of pitch modulation. Higher values produce deeper modulation and therefore a more pronounced vibrato
effect.
36.AutoPan
This is a sophisticated pan program that allows creation of “rotary” pan in addition to straightforward pan effects.
1. LFODEPTH
Range: 0 … 127
Sets the overall depth of modulation. Higher values produce deeper modulation and therefore a more pronounced pan
sweep.
2. L/RDEPTH
Range: 0 … 127
Sets the “depth” of the pan sweep from left to right and right to left.
3. F/RDEPTH
Range: 0 … 127
This parameter sets the apparent depth of the sweep from front to rear.
4. PANDIRECTION
Range: L<>R, L>R, L<R, Lturn, Rturn, L/R
Determines the direction in which the sound sweeps across the stereo sound field.
37.AutoWah
A fully automatic wah effect that can be set to produce a wide range of sounds.
1. LFOFREQUENCY
Range: 0 … 127
Sets the speed of LFO (Low Frequency Oscillator) modulation, and therefore the rate of effect variation.
2. LFODEPTH
Range: 0 … 127
Sets the depth of modulation. Higher values produce deeper modulation and therefore a more pronounced effect.
3. CUTOFFFREQUENCY
Range: 0 … 127
Sets the basic frequency around which the wah filter sweep will occur.
4. RESONANCE
Range: 1 … 12
Creates a resonant peak at the frequency determined by the CUTOFF FREQUENCY parameter, above. The higher the
value the higher the peak, and the more the sound at that frequency is emphasized.
38. DelayLCR
39. DelayL,R
In the DelayLCR effect, independent delays are provided for the left and right channels, plus a center delay. The
DelayL,R variation provides independently programmable delays for the left and right channels.
1. LCHDELAY
2. RCHDELAY
3. CCHDELAY
Range: 0.1 … 715 ms
Set the delay time between the direct sound and the first repeat. Independent parameters are provided for the left (“L
CH”), center (“C CH”), and right (“R CH”) channels. Only the L CH DELAY and R CH DELAY time parameters are available for the DelayL,R effect.
4. FEEDBACKDELAY(DelayLCR)
3. FEEDBACKDELAY1&4.FEEDBACKDELAY2(DelayL,R)
Range: 0.1 … 715 ms
Sets the delay time between repeats. The higher the value the longer the delay. In the DelayL,R effect independent feedback delay parameters are provided for the left and right channels.
5. FEEDBACKLEVEL Range: –63 … 0 … +63
Determines the amount of effect-sound feedback returned to the input of the delay stage. Higher values produce a greater
number of repeats.
155
The DSP Effects & Parameters • DSP-Effekte und -Parameter • Effets et paramètres DSP
40.Echo
Although similar to the DelayL,R effect, Echo features independent feedback level parameters for the left and right
channels, plus a “high damp” parameter that simulates the high-frequency damping characteristics of most natural
acoustic environments.
1. LCHDELAY
3. RCHDELAY
Range: 0.1 … 715 ms
Set the delay time between the direct sound and the first repeat. Independent parameters are provided for the left (“L
CH”) and right (“R CH”) channels.
2. LCHFBLEVEL
4. RCHFBLEVEL
Range: –63 … 0 … +63
Determine the amount of effect-sound feedback returned to the input of the corresponding delay stage channel: L CH FB
LEVEL for the left channel and R CH FB LEVEL for the right channel. Higher values produce a greater number of repeats.
5. HIGHDAMP
Range: 0.1 … 1
Produces a natural decay in the high-frequency components of subsequent repeats. The lower the value the faster and
more pronounced the drop-off in high-frequencies.
41.CrossDly
This is a “cross delay” effect in which the repeats from a sound in one channel are produced in the opposite channel.
1. LmRDELAY
2. RmLDELAY
Range: 0.1 … 355 ms
The LmR DELAY and RmL DELAY parameters independently set the delay times for repeats crossing from left to right,
and from right to left, respectively.
3. FEEDBACKLEVEL Range: –63 … 0 … +63
Determines the amount of effect-sound feedback returned to the input of the delay stage. Higher values produce a greater
number of repeats.
4. INPUTSELECT
Range: L, R, L&R
Selects the first channel to be delayed (“L”, “R”), or both channels simultaneously (“L&R”).
5. HIGHDAMP
Range: 0.1 … 1
Produces a natural decay in the high-frequency components of subsequent repeats. The lower the value the faster and
more pronounced the drop-off in high-frequencies.
42. DistHARD
43. DistSOFT
Two distortion effects that can drastically alter you sound.
1. DRIVE
Range: 0 … 127
Sets the intensity of the distortion effect. Higher values produce more distortion.
2. AMPTYPE
Range: OFF, STACK, COMBO, TUBE
Simulates a variety of amplifier types via which the distortion sound might be reproduced.
OFF
Flat amp — the sound of a “direct feed” to a recording or sound reinforcement console.
STACK
The powerful, expansive sound of “stackable” speaker cabinets.
COMBO
A single 12" speaker unit in a compact enclosure.
TUBE
Simulates the warm, relatively “soft” distortion produced by vacuum tube amplifiers.
3. LPFCUTOFF
RANGE: 1.0kHz … 18kHz, Thru
The cutoff frequency of the low-pass filter applied to the distortion sound. No filter is applied when set to “Thru”.
4. OUTPUTLEVEL
Range: 0 … 127
Sets the output level of the distortion sound. Higher values produce higher level.
156
The DSP Effects & Parameters • DSP-Effekte und -Parameter • Effets et paramètres DSP
44. EQDISCO
45. EQTEL.
Both of these effects are based on a two-band equalizer with independent high and low frequency and gain parameters.
1. EQLOWFREQUENCY
Range: 50Hz … 2.0kHz
Sets the boost/cut frequency of the low equalizer.
2. EQLOWGAIN
Range: –12dB … 0dB … +12dB
Sets the amount of boost or cut applied to the low-band frequencies. A setting of “0” produces no boost or cut. Minus
values produce cut and plus values produce boost.
3. EQHIFREQUENCY
Range: 500Hz … 16kHz
Sets the boost/cut frequency of the high equalizer band.
4. EQHIGAIN
Range: –12dB … 0dB … +12dB
Sets the amount of boost or cut applied to the high-band frequencies. A setting of “0” produces no boost or cut. Minus
values produce cut and plus values produce boost.
46. Karaoke1
47. Karaoke2
48. Karaoke3
The “Karaoke” effects are simple delay effects that simulate the type of “echo” used in most karaoke systems.
1. DELAYTIME
Range: 0 … 63
Sets the delay time between the direct sound and the first repeat.
2. FEEDBACKLEVEL Range: –63 … 0 … +63
Determines the amount of effect-sound feedback returned to the input of the delay stage. Higher values produce a
greater number of repeats.
3. HPFCUTOFF
Range: Thru, 22Hz … 8.0kHz
The cutoff frequency of the high-pass filter applied to the delay sound. No filter is applied when set to “Thru”.
4. LPFCUTOFF
Range: 1.0kHz … 18kHz, Thru
The cutoff frequency of the low-pass filter applied to the delay sound. No filter is applied when set to “Thru”.
49. Distort.
50. OverDriv
Distortion and overdrive effects that can produce distortion ranging from subtle to sizzling.
1. DRIVE
Range: 0 … 127
Sets the intensity of the distortion or overdrive effect. Higher values produce more distortion.
2. EQLOWFREQUENCY
Range: 50Hz … 2.0kHz
Sets the boost/cut frequency of the low equalizer.
3. EQLOWGAIN
Range: –12dB … 0dB … +12dB
Sets the amount of boost or cut applied to the low-band frequencies. A setting of “0” produces no boost or cut. Minus
values produce cut and plus values produce boost.
4. LPFCUTOFF
RANGE: 1.0kHz … 18kHz, Thru
The cutoff frequency of the low-pass filter applied to the distortion sound. No filter is applied when set to “Thru”.
5. OUTPUTLEVEL
Range: 0 … 127
Sets the output level of the distortion sound. Higher values produce higher level.
157
The DSP Effects & Parameters • DSP-Effekte und -Parameter • Effets et paramètres DSP
51. Unison.
52. 5thHarmo
Both of these effects produce a pitch-changed note in addition to the note played. With the default settings “Unison”
produces a note one octave above the original note while “5th Harmony” produces a note one fifth above the original
note.
1.PITCH
Range: -12 … +12
Sets the pitch of the added note in semitone steps.
2.INITIALDELAY
Range: 0 … 127
Sets the delay between the initial note and the pitch changed note. “0” results in no delay. The higher the value the
greater the delay.
3.FINE1
4.FINE2
Range: -50 … +50
These parameters fine tune the pitch of the pitch-changed note. Two FINE parameters are provided to allow “detuning”
effects.
5.FEEDBACKGAIN
RANGE: -63 … +63
Sets the amount of feedback applied. Feedback allows a series of pitch-changed notes to be produced — the higher the
feedback value the greater the number of notes produced.
53. TouchWah
54. Wah+Dist
These are wah effects in which the depth of the wah is controlled by keyboard touch response.
1.SENSITIVITY
Range: 0 … 127
Sets the sensitivity of the effect to keyboard touch. The higher the value the greater the sensitivity.
2.CUTOFFFREQUENCY
Range: 0 … 127
Sets the cutoff frequency of the wah effect. The higher the value the higher the cutoff frequency.
3.RESONANCE
Range: 1 … 12
Sets the level of a resonant peak at the cutoff frequency. Higher values produce greater emphasis at the cutoff frequency.
55. Compressor
56. NoiseGat
The compressor can be used to smooth out level variations when playing voices such as guitar for a “tighter” sound.
The noise gate effectively minimizes hum and noise.
A compressor and noise gate effect with similar parameters.
1.ATTACK
Range: 1 ms … 40 ms
Sets the attack time of the compressor/noise gate. Higher values produce a longer attack time.
2.RELEASE
Range: 10 ms … 680 ms
Sets the release time of the compressor/noise gate. Higher values produce a longer release time.
3.THRESHOLD
Range: -48 dB … -6 dB
Sets the threshold level at which the compressor/noise gate begins to take effect.
4. RATIO (Compressor only) Range: 10 … 20
Sets the compression ratio of the compressor. Higher values produce greater compression..
5.OUTPUTLEVEL
Range: 0 … 127
Sets the output level of the effect sound. Higher values produce higher level.
158
MIDI Implementation Chart • Implementierungstabelle • Table d’implémentation
[PortaTone]
Model: PSR-7000
MIDI Implementation Chart
Function
Transmitted
Recognized
Basic
Channel
Default
Changed
1~16 CH (*1)
1~16 CH (*1)
1~16 CH (*2)
1~16 CH (*2)
Mode
Default
Messages
Altered
3
X
*****************
3
X
X
: True voice
0~127
*****************
0~127 (*3)
0~127
Velocity
Note on
Note off
O 9nH, v=1~127
X 9nH, v=0
O 9nH, v=1~127
X
After
Touch
key’s
Ch’s
X
O
X
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
X (*5)
X (*5)
X (*5)
X (*5)
X (*5)
O
O
O
X
X (*5)
O
X
X
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
Program
Change : True #
O 0~127
*****************
O 0~127
0~127
System Exclusive
O
O
System
: Song Position
: Song Select
Common : Tune
X
X
X
X
X
X
System : Clock
Real Time : Commands
O
O
O
O
Aux
X
O
O
X
X
O (123 – 127)
O
X
Note
Number
Pitch Bender
Control Change
Date: 1995. 07. 18
Version: 1.0
0, 32
1
6, 38
7
10
11
64
66
67
71
72
73
74
84
91
93
94
96, 97
98, 99
100, 101
120
121
: Local ON/OFF
: All Notes Off
Messages : Active Sense
: Reset
Mode 1: OMNI ON, POLY
Mode 3: OMNI OFF, POLY
Mode 2: OMNI ON, MONO
Mode 4: OMNI OFF, MONO
Remarks
Bank select MSB, LSB (*4)
Modulation
Data entry MSB, LSB
Volume
Pan
Expression
Sustain
Sostenuto
Soft pedal
Harmonic content
Release time
Attack time
Brightness
Portamento control
Reverb send level
Chorus send level
Variation effect send level
Data increment, decrement
NRPN LSB, MSB (*6)
RPN LSB, MSB (*7)
All sound off
Reset all controllers (*8)
(*9)
O: Yes
X: No
159
MIDI Implementation Chart • Implementierungstabelle • Table d’implémentation
*1 The RIGHT1, RIGHT2, LEAD, LEFT, ORGAN FLUTE, HARMONY,
MULTI PAD, and ACCOMPANIMENT parts can be independently
transmitted via the panel controls.
*2 The tone generator normally functions as a 16-channel multi-timbre
tone generator in response to MIDI input. MIDI messages therefore
do not normally affect the panel voices or other panel settings. The
MIDI messages listed below, however, do affect the panel voice,
style, multi pad, and song settings:
• MIDI master tuning, MIDI master volume, MASTER TRANSPOSE.
• Drum setup-related exclusive messages.
• System exclusive messages which change the reverb, chorus,
or DSP effect settings.
The KEYBOARD mode can be selected via panel control. Note on/
off messages received on KEYBOARD MODE channels are handled in the same way as note on/off data from the internal keyboard.
Only the following channel messages are recognized in this mode:
• Key on/key off.
• Control change: bank select (RIGHT1 only), modulation, main
volume, (RIGHT1 only), expression, sustain.
• Program change (RIGHT1 only).
• Pitch bend, all notes off.
*3 Limited to the range 21…108 on KEYBOARD MODE channels.
*4 BANK SELECT MSB
MSB 00H
MSB 00H
MSB 6FH
MSB 6FH
MSB 7FH
MSB 7FH
LSB 00H
LSB 70H~7FH
LSB 00H~11H
LSB 60H~7FH
LSB 00H
LSB 6FH
Preset GM tone generator.
Non-GM preset panel voices.
ORGAN FLUTE voices.
Custom voice orchestra voices.
Preset drum kit voices.
Custom voice drum kit voices.
Channel 10 is reserved for drum kit voices after a GM ON message is received.
No voice change occurs when only a bank change message is
received. The latest bank change message is applied when a
program change message is received.
*5 These Control Change messages are not transmitted by the PSR7000 panel operation, but may be transmitted by the accompaniment style playing.
*6 NRPN transmission/reception
The following parameters are supported.
NRPN
MSB LSB
01H 08H
Data entry
MSB LSB
mmH - -
01H
09H
mmH - -
01H
0AH
mmH - -
01H
20H
mmH - -
01H
21H
mmH - -
01H
63H
mmH - -
01H
64H
mmH - -
01H
66H
mmH - -
14H rrH
mmH - rr: drum instrument note number
15H rrH
mmH - rr: drum instrument note number
16H rrH
mmH - rr: drum instrument note number
17H rrH
mmH - rr: drum instrument note number
18H rrH
mmH - rr: drum instrument note number
19H rrH
mmH - rr: drum instrument note number
1AH rrH
mmH - rr: drum instrument note number
1CH rrH
mmH - rr: drum instrument note number
1DH rrH
mmH - rr: drum instrument note number
1EH rrH
mmH - rr: drum instrument note number
1FH rrH
mmH - rr: drum instrument note number
Parameter Name/Range
Vibrato Rate
mm : 00H - 40H - 7FH (-64 - 0 - +63)
Vibrato Depth
mm : 00H - 40H - 7FH (-64 - 0 - +63)
Vibrato Delay
mm : 00H - 40H - 7FH (-64 - 0 - +63)
Filter Cutoff Freq.
mm : 00H - 40H - 7FH (-64 - 0 - +63)
Filter Resonance
mm : 00H - 40H - 7FH (-64 - 0 - +63)
EG Attack Time
mm : 00H - 40H - 7FH (-64 - 0 - +63)
EG Decay Time
mm : 00H - 40H - 7FH (-64 - 0 - +63)
EG Release Time
mm: 00H - 40H - 7FH (-64 - 0 - +63)
Drum Filter Cutoff Freq.
mm: 00H - 40H - 7FH (-64 - 0 - +63)
Drum Filter Resonance
mm: 00H - 40H - 7FH (-64 - 0 - +63)
Drum EG Attack Rate
mm: 00H - 40H - 7FH (-64 - 0 - +63)
Drum EG Decay Rate
mm: 00H - 40H - 7FH (-64 - 0 - +63)
Drum Instrument Pitch Course
mm: 00H - 40H - 7FH (-64 - 0 - +63)
Drum Instrument Pitch Fine
mm: 00H - 40H - 7FH (-64 - 0 - +63)
Drum Instrument Level
mm: 00H - 7FH (0 - 127)
Drum Instrument Panpot
mm: 00H - 40H - 7FH (L - Center - R)
Drum Instrument Reverb Send Level
mm: 00H - 7FH (0 - 127)
Drum Instrument Chorus Send Level
mm: 00H - 7FH (0 - 127)
Drum Instrument DSP Send Level
mm : 00H - 7FH (0 - 127)
Default
40H
40H
40H
40H
40H
40H
40H
40H
40H
40H
40H
40H
40H
40H
Depends on note
Depends on note
Depends on note
Depends on note
Depends on note
Data entry LSB is ignored.
If MSB data is 14H through 1FH, it is applied as available data
when the channel is set to the drum mode and when DRUM SET
UP 2 or 3 is selected. (default set is SET UP 2)
*7 RPN transmission/reception
The following parameters are supported.
RPN
MSB LSB
00H 00H
Data entry
MSB LSB
mmH - -
00H
01H
mmH - -
00H
02H
mmH - -
7FH 7FH
--
--
Parameter Name/Range Default
Pitch bend Sensitivity
mm: 00H - 02H - 0CH (0 - 2 - 12)
Fine Tuning
mm: 00H - 40H - 7FH (-64 - 0 - +63)
Course Tuning
mm: 00H - 40H - 7FH (-64 - 0 - +63)
RPN Null
Clears current RPN and NRPN number settings.
Data entry LSB is ignored.
*8 Pitch Bend, modulation, expression, sustain, sostenuto and
softpedal are returned to their default values.
Clears current RPN and NRPN number settings.
Resets portamento source note number.
160
02H
40H
40H
--
MIDI Implementation Chart • Implementierungstabelle • Table d’implémentation
*9 Exclusive
The following system exclusive messages are recognized.
<GM system ON> F0H, 7EH, 7FH, 09H, 01H, F7H
All parameters except MIDI master Tuning and Dsp setting are
reset to their default values.
Remote Channel setting is cancelled.
This message requires approximately 50ms to execute, so
sufficient time should be allowed before the next message is
sent.
<MIDI Master Volume> F0H, 7FH, 7FH, 04H, 01H, ll, mm, F7H
Allows the volume of all channels to be changed simultaneously.
“mm” is used as the MIDI Master Volume value (“ll” is ignored).
The default value for “mm” is 7FH.
<MIDI Master Tuning>
F0H, 43H, 1nH, 27H, 30H, 00H, 00H, mm, ll, cc, F7H
“mm, ll” is used as the MIDI Master Tuning value.
The tuning value is represented as follows:
T=M-128 (28<
=M<
=228), T=-100 (M<28), T=100 (M>228)
T is the actual tuning value in cents.
M is decimal value represented by 1-byte using bits 0..3 of
“mm” as the MSB and bits 0..3 of “ll” as the LSB.
The default values of “mm” and “ll” are 08H and 00H respectively.
n and cc are also recognized.
This value is not reset by a GM System ON or Reset All Controllers message.
This value affects not only MIDI reception part but the entire
system of the PSR-7000.
<XG Native Parameter Change>
F0H, 43H, 1nH, 4CH, aaH, bbH, ccH, ddH........F7H
n: device number (n=0~FH)
aa,bb,cc: address High, Mid, Low
dd: data
A corresponding data size is transmitted when the data size is
2 or 4 parameters.
Note: This product is compatible with the XG format parameters listed in the chart, but not with the many other
parameters included in the XG full format.
<XG System On> F0H, 43H, 1nH, 4CH, 00H, 00H, 7E, 00H, F7H
n: device number (n=0~FH)
<XG Native Bulk Dump>
F0H, 43H, 0nH, 4CH, bl, bh, aaH, bbH, ccH, <Data>, cs, F7H
n: device number (n=0~FH)
bl, bh: byte count (only data portion shown)
aa,bb,cc: address High, Mid, Low (Refer to the accompanying chart)
cs: Checksum (Byte Count + Start Address + Data +
Checksum=0 : calculated binary in first 7 bit)
The data series listed under “Total Size” in the chart is one
bulk dump. Only the header address is used as the bulk
data address.
Since an error can occur when a large amount of bulk data
is received, data series longer than 512 bytes are divided
into groups of less than 512 bytes each, and transmitted
with a time interval of greater than 120 ms between each
group.
Note: This product is compatible with the XG format parameters listed in the chart, but not with the many other parameters included in the XG full format.
<XG System Data Bulk Dump>
See Tables 1-1, 1-2.
<Multi Effect1 Data Bulk Dump>
See Tables 1-1, 1-3.
<Drums Setup Data Bulk Dump>
See Tables 1-1, 1-5.
<Parameter Request>
F0H, 43H, 3nH, 4CH, aaH, bbH, ccH, F7H
n: device number (n=0~FH)
aa,bb,cc: address High, Mid, Low
Requests are accepted for parameters which can be changed.
Only the header address is interpreted as the parameter request address for a Data Size of 2 or 4 parameters.
<Dump Request>
F0H, 43H, 2nH, 4CH, aaH, bbH, ccH, F7H
n: device number (n=0~FH)
aa,bb,cc: address High, Mid, Low
The data series listed under “Total Size” in the chart is one bulk
dump. Only the header address is interpreted as the bulk data
address.
All parameters other than MIDI master tuning are reset to their
default values.
This message requires approximately 50ms to execute, so
sufficient time should be allowed before the next message is
sent.
<XG System Data Parameter Change>
See Tables 1-1, 1-2.
<Multi Effect1 Data Parameter Change>
See Tables 1-1, 1-3.
<Multi Part Data Parameter Change>
See Tables 1-1, 1-4.
<Drums Setup Data Parameter Change>
See Tables 1-1, 1-5.
161
MIDI Data Format • MIDI-Datenformat • Format des donées MIDI
<Table 1-1>
Parameter Base Address
Model ID = 4C
Parameter Change
Address
(H) (M) (L)
XG
00
00
00
SYSTEM
00
00 7D
00
00
7E
00
00
7F
EFFECT 1
02
01
00
DRUM
30
18
00
31
18
00
Description
System
Drum Setup Reset
XG System On
Reset All Parameters
Effect1(Reverb,Chorus,Variation )
Drum Setup 1
Drum Setup 2
Address
3n 0B 00
3n 0C 00
:
3n 5B 00
m
Parameter
note number 13
note number 14
:
note number 91
<Table 1-2>
MIDI Parameter Change table ( SYSTEM )
Address
(H)
00 00 00
01
02
03
04
06
7D
7E
7F
TOTAL SIZE
Size
(H)
4
Data
(H)
0000 - 07FF
1
1
00 - 7F
28 - 58
n
00
00
Parameter
Description
MASTER TUNE
-102.4 - +102.3[cent]
1st bit3-0→bit15-12
2nd bit3-0→bit11-8
3rd bit3-0→bit7-4
4th bit3-0→bit3-0
0 - 127
-24 - +24[semitones]
n=Drum setup number
00=XG sytem ON
00=ON (receive only)
MASTER VOLUME
TRANSPOSE
DRUM SETUP RESET
XG SYSTEM ON
RESET ALL PARAMETERS
Default value
(H)
00 04 00 00
-400
7F
40
07
<Table 1-3>
MIDI Parameter Change table ( EFFECT 1)
Refer to the “Effect MIDI Map” for a complete list of Reverb, Chorus and Variation type numbers.
Refer to the “Effect Parameter List” for a detailed description of each parameter.
162
Address
(H)
02 01 00
Size
(H)
2
Data
(H)
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
01-7F
Parameter
Description
REVERB TYPE MSB
REVERB TYPE LSB
REVERB PARAMETER 1
REVERB PARAMETER 2
REVERB PARAMETER 3
REVERB PARAMETER 4
REVERB PARAMETER 5
REVERB PARAMETER 6
REVERB PARAMETER 7
REVERB PARAMETER 8
REVERB PARAMETER 9
REVERB PARAMETER 10
REVERB RETURN
REVERB PAN
Refer to Effect Program List
00 : basic type
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
-∞dB...0dB...+6dB(0...64...127)
L63...C...R63(1...64...127)
Default value
(H)
01(=HALL1)
00
Depends on reverb type
Depends on reverb type
Depends on reverb type
Depends on reverb type
Depends on reverb type
Depends on reverb type
Depends on reverb type
Depends on reverb type
Depends on reverb type
Depends on reverb type
40
40
02
03
04
05
06
07
08
09
0A
0B
0C
0D
TOTAL SIZE
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
0E
02 01 10
11
12
13
14
15
TOTAL SIZE
1
1
1
1
1
1
6
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
REVERB PARAMETER 11
REVERB PARAMETER 12
REVERB PARAMETER 13
REVERB PARAMETER 14
REVERB PARAMETER 15
REVERB PARAMETER 16
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Depends on reverb type
Depends on reverb type
Depends on reverb type
Depends on reverb type
Depends on reverb type
Depends on reverb type
02 01 20
2
22
23
24
25
26
27
28
29
2A
2B
2C
2D
2E
TOTAL SIZE
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
0F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
01-7F
00-7F
CHORUS TYPE MSB
CHORUS TYPE LSB
CHORUS PARAMETER 1
CHORUS PARAMETER 2
CHORUS PARAMETER 3
CHORUS PARAMETER 4
CHORUS PARAMETER 5
CHORUS PARAMETER 6
CHORUS PARAMETER 7
CHORUS PARAMETER 8
CHORUS PARAMETER 9
CHORUS PARAMETER 10
CHORUS RETURN
CHORUS PAN
SEND CHORUS TO REVERB
Refer to Effect MIDI Map
00 : basic type
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
-∞dB...0dB...+6dB(0...64...127)
L63...C...R63(1...64...127)
-∞dB...0dB...+6dB(0...64...127)
41(=CHORUS1)
00
Depends on chorus type
Depends on chorus type
Depends on chorus type
Depends on chorus type
Depends on chorus type
Depends on chorus type
Depends on chorus type
Depends on chorus type
Depends on chorus type
Depends on chorus type
40
40
00
02 01 30
31
32
33
34
35
TOTAL SIZE
1
1
1
1
1
1
6
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
CHORUS PARAMETER 11
CHORUS PARAMETER 12
CHORUS PARAMETER 13
CHORUS PARAMETER 14
CHORUS PARAMETER 15
CHORUS PARAMETER 16
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Depends on chorus type
Depends on chorus type
Depends on chorus type
Depends on chorus type
Depends on chorus type
Depends on chorus type
02 01 40
2
42
2
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
VARIATION TYPE MSB
VARIATION TYPE LSB
VARIATION PARAMETER 1 MSB
VARIATION PARAMETER 1 LSB
Refer to Effect Program List
00 : basic type
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
05(=DELAY L,C,R)
00
Depends on variation type
Depends on Variation type
MIDI Data Format • MIDI-Datenformat • Format des donées MIDI
44
2
46
2
48
2
4A
2
4C
2
4E
2
50
2
52
2
54
2
56
57
58
59
5A
5B
1
1
1
1
1
1
TOTAL SIZE
21
02 01 70
71
72
73
74
75
TOTAL SIZE
1
1
1
1
1
1
6
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
01-7F
00-7F
00-7F
00-01
00-01
VARIATION PARAMETER 2 MSB
VARIATION PARAMETER 2 LSB
VARIATION PARAMETER 3 MSB
VARIATION PARAMETER 3 LSB
VARIATION PARAMETER 4 MSB
VARIATION PARAMETER 4 LSB
VARIATION PARAMETER 5 MSB
VARIATION PARAMETER 5 LSB
VARIATION PARAMETER 5 MSB
VARIATION PARAMETER 6 LSB
VARIATION PARAMETER 7 MSB
VARIATION PARAMETER 7 LSB
VARIATION PARAMETER 8 MSB
VARIATION PARAMETER 8 LSB
VARIATION PARAMETER 9 MSB
VARIATION PARAMETER 9 LSB
VARIATION PARAMETER 10 MSB
VARIATION PARAMETER 10 LSB
VARIATION RETURN
VARIATION PAN
SEND VARIATION TO REVERB
SEND VARIATION TO CHORUS
VARIATION CONNECTION
VARIATION PART
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
-∞dB...0dB...+6dB(0...64...127)
L63...C...R63(1...64...127)
-∞dB...0dB...+6dB(0...64...127)
-∞dB...0dB...+6dB(0...64...127)
0:INSERTION,1:SYSTEM
OFF(127)
Part 1-16 (0-15)
Depends on Variation type
Depends on Variation type
Depends on Variation type
Depends on Variation type
Depends on Variation type
Depends on Variation type
Depends on Variation type
Depends on Variation type
Depends on Variation type
Depends on Variation type
Depends on Variation type
Depends on Variation type
Depends on Variation type
Depends on Variation type
Depends on Variation type
Depends on Variation type
Depends on Variation type
Depends on Variation type
40
40
00
00
00
7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
00-7F
VARIATION PARAMETER 11
VARIATION PARAMETER 12
VARIATION PARAMETER 13
VARIATION PARAMETER 14
VARIATION PARAMETER 15
VARIATION PARAMETER 16
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Refer to Effect Parameter List
Depends on variation type
Depends on variation type
Depends on variation type
Depends on variation type
Depends on variation type
Depends on variation type
Default value
(H)
00 (Part other than 10)
01 (Part10)
* “VARIATION” refers to the DSP EFFECT on the panel.
<Table 1-4>
MIDI Parameter Change table ( MULTI PART )
Address
(H)
08 nn 07
Size
(H)
1
Data
(H)
00 - 01
Parameter
Description
PART MODE
0:NORMAL
1:Preset Drum
2 - 3:Drum Setup 1 – 2
nn
nn
nn
nn
nn
nn
nn
nn
nn
nn
nn
nn
nn
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
DRY LEVEL
SCALE TUNING C
SCALE TUNING C#
SCALE TUNING D
SCALE TUNING D#
SCALE TUNING E
SCALE TUNING F
SCALE TUNING F#
SCALE TUNING G
SCALE TUNING G#
SCALE TUNING A
SCALE TUNING A#
SCALE TUNING B
0 - 127
-64 - +63[cent]
-64 - +63[cent]
-64 - +63[cent]
-64 - +63[cent]
-64 - +63[cent]
-64 - +63[cent]
-64 - +63[cent]
-64 - +63[cent]
-64 - +63[cent]
-64 - +63[cent]
-64 - +63[cent]
-64 - +63[cent]
7F
40
40
40
40
40
40
40
40
40
40
40
40
Default value
(H)
40
40
Depends on note
Depends on note
11
41
42
43
44
45
46
47
48
49
4A
4B
4C
nn = MIDI Channel (00 – 0F)
<Table 1-5>
MIDI Parameter Change table ( DRUM SETUP )
Address
(H)
3n rr 00
3n rr 01
3n rr 02
3n rr 04
3n rr 05
3n rr 06
3n rr 07
3n rr 0B
3n rr 0C
3n rr 0D
3n rr 0E
3n rr 0F
TOTAL SIZE
Size
(H)
1
1
1
1
Data
(H)
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
Parameter
Description
PITCH COARSE
PITCH FINE
LEVEL
PAN
1
1
1
1
1
1
1
1
10
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
00 - 7F
REVERB SEND
CHORUS SEND
VARIATION SEND
FILTER CUTOFF FREQUENCY
FILTER RESONANCE
EG ATTACK
EG DECAY1
EG DECAY2
-64 - +63
-64 - +63[cent]
0 - 127
0:random
1: L63
:
64: C (center)
:
127: R63
0 - 127
0 - 127
0 - 127
-64 - 63
-64 - 63
-64 - 63
-64 - 63
-64 - 63
Depends on note
Depends on note
7F
40
40
40
40
40
[Note]
n:
Drum Setup number (0 to 1)
rr:
Note number (0D to 54)
Receipt of “XG System On” or “GM System On” message generates reinitialization of all DRUM SETUP parameters.
“Drum Setup Reset” message can be used to reinitialize drum setup parameters.
163
MIDI Data Format • MIDI-Datenformat • Format des donées MIDI
● Effect MIDI Map
Reverb Type
MSB (HEX)
00
01
02
03
04
05
:
00F
10
11
12
13
14
:
7F
TYPE LSB (HEX)
00
01
No Effect
<——
[1]Hall 1
Hall 2
Room 1
Room 2
Stage 1
Stage 2
Plate
<——
No Effect
<——
:
<——
No Effect
<——
[13]WhiteRoom <——
[14]Tunnel
<——
[15]Canyon
<——
[16]Basement
<——
No Effect
<——
:
<——
No Effect
<——
02
<——
<——
Room 3
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<—— .......... same as BASIC EFFECT(LSB=0)
03~07
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
08
<——
[2]Hall 2
[5]Room 1
[9]Stage 1
[11]Plate 1
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
09
<——
[3]Hall 3
[6]Room 2
[10]Stage 2
[12]Plate 2
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
0A
<——
[4]Hall 4
[7]Room 3
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
0B
<——
<——
[8]Room 4
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
0C
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
0D~
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
[ ] ........... Panel Effect Number
Chorus Type
MSB (HEX)
00
01
:
40
41
42
43
44
45
:
7F
TYPE LSB (HEX)
00
01
No Effect
<——
No Effect
<——
:
<——
No Effect
<——
Chorus 1
Chorus 5
Chorus 4
Celeste 2
Flanger 1
Flanger 4
Symphonic
<——
No Effect
<——
:
<——
No Effect
<——
02
<——
<——
<——
<——
Chorus 3
Celeste 3
<——
<——
<——
<——
<——
03~07
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
08
<——
<——
<——
<——
<——
Chorus 2
Flanger 1
Symphonic 1
<——
<——
<——
09
<——
<——
<——
<——
<——
Chorus 3
Flanger 2
<——
<——
<——
<——
0A
<——
<——
<——
<——
<——
Chorus 1
Flanger 3
<——
<——
<——
<——
0B
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
0C
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
0D~
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
02
<——
<——
Room 3
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
[48]Karaoke3
<——
<——
<——
<——
Chorus 3
Celeste 3
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
03~07
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
08
<——
[2]Hall 2
[5]Room 1
[9]Stage 1
[11]Plate 1
[38]Delay LCR
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
[18]Chorus 2
[22]Flanger 1
[26]Symphonic
[28]Rotary Sp1
[33]Tremolo1
[36]AutoPan
<——
<——
<——
[42]Dist. HARD
[44]EQ DISCO
<——
[37]Auto Wah
<——
<——
09
<——
[3]Hall 3
[6]Room 2
[10]Stage 2
[12]Plate 2
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
[19]Chorus 3
[23]Flanger 2
<——
<——
<——
[29]Rotary Sp2
<——
<——
<——
[43]Dist. SOFT
[45]EQ TEL
<——
<——
<——
<——
0A
<——
[4]Hall 4
[7]Room 3
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
[17]Chorus 1
[24]Flanger 3
<——
Rotary Sp3
[31]Rotary Sp4
[30]Rotary Sp3
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
0B
<——
<——
[8]Room 4
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
[32]Rotary Sp5
<——
<——
Rotary Sp4
Tremolo 4
[34]Tremolo2
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
0C
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
[35]Gtr Tremolo
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
0D~
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<—— .......... same as BASIC EFFECT(LSB=0)
Variation Type (DSP EFFECT)
MSB (HEX)
00
01
02
03
04
05
06
07
08
09
0A
0B
0C
:
13
14
15
:
3F
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
4A
4B
4C
4D
4E
4F
50
51
52
53
54
55
:
7F
TYPE LSB (HEX)
00
01
No Effect
<——
[1]Hall 1
Hall 2
Room 1
Room 2
Stage 1
Stage 2
Plate
<——
Delay L,C,R
<——
[39]Delay L,R
<——
[40]Echo
<——
[41]Cross Delay <——
[13]Early Ref 1 [14]Early Ref 2
[15]Gate Reverb <——
[16]ReverseGate <——
No Effect
<——
:
<——
No Effect
<——
[46]Karaoke1
[47]Karaoke2
No Effect
<——
:
<——
No Effect
<——
True
<——
Chorus 1
[21]Chorus 5
[20]Chorus 4
Celeste 2
Flanger 1
[25]Flanger 4
Symphonic
<——
Rotary SP.
<——
Tremolo
<——
Auto Pan
<——
[27]Phaser
<——
[49]Distortion
<——
[50]Over Drive <——
Amp Sim.
<——
3Band EQ
<——
2Band EQ
<——
Auto Wah
<——
No Effect
<——
Pitch Change
<——
([51]Unison,
[52]5thHarmony)
No Effect
<——
[53]Touch Wah [54]Wah+Dist.
[55]Compresser <——
[56]Noise Gate <——
No Effect
<——
:
<——
No Effect
<——
<—— .......... same as BASIC EFFECT(LSB=0)
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
[ ] ........... Panel Effect Number
* The effect name appearing in the LCD display may be abbreviated.
164
MIDI Data Format • MIDI-Datenformat • Format des donées MIDI
● Effect Parameter List
Display*
Value
BASIC TYPE No. Parameter
Display*
Value
1
2
3
4
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
LFO Frequency
LFO PM Depth
Feedback Level
Delay Offset
EQ Low Frequency
EQ Low Gain
EQ High Frequency
EQ High Gain
Dry/Wet
EQ Mid Frequency
EQ Mid Gain
EQ Mid Width
LFO AM Depth
Input Mode
0.00~39.7Hz
0~127
-63~+63
0~127
50Hz~2.0kHz
-12~+12dB
500Hz~16.0kHz
-12~+12dB
D63>W ~ D=W ~ D<W63
100Hz~10.0kHz
-12~+12dB
1.0~12.0
0~127
mono/stereo
0-127
0-63
1-127
0-127
8-40
52-76
28-58
52-76
1-127
14-54
52-76
10-120
0-127
0-1
PHASER
1
2
3
4
6
7
8
9
10
11
12
13
LFO Frequency
LFO Depth
Phase Shift Offset
Feedback Level
EQ Low Frequency
EQ Low Gain
EQ High Frequency
EQ High Gain
Dry/Wet
Stage
Diffusion
LFO Phase Difference
0.00~39.7Hz
0~127
0~127
-63~+63
50Hz~2.0kHz
-12~+12dB
500Hz~16.0kHz
-12~+12dB
D63>W ~ D=W ~ D<W63
3~10
Mono/Stereo
-180~+180deg.
0-127
0-127
0-127
1-127
8-40
52-76
28-58
52-76
1-127
3-10
0-1
4-124
DISTORTION
OVERDRIVE
1
2
3
4
6
7
8
9
10
11
12
13
14
LFO Frequency
LFO Depth
Feedback Level
Delay Offset
EQ Low Frequency
EQ Low Gain
EQ High Frequency
EQ High Gain
Dry/Wet
EQ Mid Frequency
EQ Mid Gain
EQ Mid Width
LFO Phase Difference
0.00~39.7Hz
0~127
-63~+63
0~63
50Hz~2.0kHz
-12~+12dB
500Hz~16.0kHz
-12~+12dB
D63>W ~ D=W ~ D<W63
100Hz~10.0kHz
-12~+12dB
1.0~12.0
-180~+180deg
0-127
0-127
1-127
0-63
8-40
52-76
28-58
52-76
1-127
14-54
52-76
10-120
4-124
1
2
3
4
5
7
8
9
10
11
Drive
EQ Low Frequency
EQ Low Gain
LPF Cutoff
Output Level
EQ Mid Frequency
EQ Mid Gain
EQ Mid Width
Dry/Wet
Edge(Clip Curve)
0~127
50Hz~2.0kHz
-12~+12dB
1.0k~Thru
0~127
500Hz~10.0kHz
-12~+12dB
1.0~12.0
D63>W ~ D=W ~ D<W63
0~127
0-127
8-40
52-76
34-60
0-127
28-54
52-76
10-120
1-127
0-127
GUITAR AMP
SIMULATOR
1
2
3
6
7
8
9
10
11
12
13
LFO Frequency
LFO Depth
Delay Offset
EQ Low Frequency
EQ Low Gain
EQ High Frequency
EQ High Gain
Dry/Wet
EQ Mid Frequency
EQ Mid Gain
EQ Mid Width
0.00~39.7Hz
0~127
0~127
50Hz~2.0kHz
-12~+12dB
500Hz~16.0kHz
-12~+12dB
D63>W ~ D=W ~ D<W63
100Hz~10.0kHz
-12~+12dB
1.0~12.0
0-127
0-127
0-127
8-40
52-76
28-58
52-76
1-127
14-54
52-76
10-120
1
2
3
4
10
11
Drive
AMP Type
LPF Cutoff
Output Level
Dry/Wet
Edge(Clip Curve)
0~127
Off,Stack,Combo,Tube
1.0k~Thru
0~127
D63>W ~ D=W ~ D<W63
0~127
0-127
0-3
34-60
0-127
1-127
0-127
1
2
6
7
8
9
10
11
12
13
LFO Frequency
LFO Depth
EQ Low Frequency
EQ Low Gain
EQ High Frequency
EQ High Gain
Dry/Wet
EQ Mid Frequency
EQ Mid Gain
EQ Mid Width
0.00~39.7Hz
0~127
50Hz~2.0kHz
-12~+12dB
500Hz~16.0kHz
-12~+12dB
D63>W ~ D=W ~ D<W63
100Hz~10.0kHz
-12~+12dB
1.0~12.0
0-127
0-127
8-40
52-76
28-58
52-76
1-127
14-54
52-76
10-120
1
2
3
6
7
8
9
11
12
13
14
15
LFO Frequency
AM Depth
PM Depth
EQ Low Frequency
EQ Low Gain
EQ High Frequency
EQ High Gain
EQ Mid Frequency
EQ Mid Gain
EQ Mid Width
LFO Phase Difference
Input Mode
0.00~39.7Hz
0~127
0~127
50Hz~2.0kHz
-12~+12dB
500Hz~16.0kHz
-12~+12dB
100Hz~10.0kHz
-12~+12dB
1.0~12.0
-180~+180deg
mono/stereo
0-127
0-127
0-127
8-40
52-76
28-58
52-76
14-54
52-76
10-120
4-124
0-1
LFO Frequency
L/R Depth
F/R Depth
PAN Direction
0.00~39.7Hz
0~127
0~127
L<->R,L->R,L<-R,Lturn,
Rturn,L/R
50Hz~2.0kHz
-12~+12dB
500Hz~16.0kHz
-12~+12dB
100Hz~10.0kHz
-12~+12dB
1.0~12.0
0-127
0-127
0-127
BASIC TYPE No. Parameter
CHORUS
CELESTE
FLANGER
SYMPHONIC
ROTARY
SPEAKER
TREMOLO
AUTO PAN
1
2
3
4
6
7
8
9
11
12
13
EQ Low Frequency
EQ Low Gain
EQ High Frequency
EQ High Gain
EQ Mid Frequency
EQ Mid Gain
EQ Mid Width
3BAND EQ
1
2
3
4
5
6
7
EQ Low Gain
EQ Mid Frequency
EQ Mid Gain
EQ Mid Width
EQ High Gain
EQ Low Frequency
EQ High Frequency
-12~+12dB
500Hz~10.0kHz
-12~+12dB
1.0~12.0
-12~+12dB
50Hz~2.0kHz
500Hz~16.0kHz
52-76
28-54
52-76
10-120
52-76
8-40
28-58
2BAND EQ
1
2
3
4
11
12
13
EQ Low Frequency
EQ Low Gain
EQ High Frequency
EQ High Gain
EQ Mid Frequency
EQ Mid Gain
EQ Mid Width
50Hz~2.0kHz
-12~+12dB
500Hz~16.0kHz
-12~+12dB
100Hz~10.0kHz
-12~+12dB
1.0~12.0
8-40
52-76
28-58
52-76
14-54
52-76
10-120
AUTO WAH
1
2
3
4
6
7
8
9
10
11
LFO Frequency
LFO Depth
Cutoff Frequency Offset
Resonance
EQ Low Frequency
EQ Low Gain
EQ High Frequency
EQ High Gain
Dry/Wet
Drive
0.00~39.7Hz
0~127
0~127
1.0~12.0
50Hz~2.0kHz
-12~+12dB
500Hz~16.0kHz
-12~+12dB
D63>W ~ D=W ~ D<W63
0~127
0-127
0-127
0-127
10-120
8-40
52-76
28-58
52-76
1-127
0-127
HALL
ROOM
STAGE
PLATE
1
2
3
4
5
10
11
12
13
14
15
Reverb Time
Diffusion
Initial Delay
HPF Cutoff
LPF Cutoff
Dry/Wet
Rev Delay
Density
Er/Rev Balance
High Damp
Feedback Level
0.3~30.0s
0~10
0~63
Thru~8.0kHz
1.0k~Thru
D63>W ~ D=W ~ D<W63
0~63
0~3
E63>R ~ E=R ~ E<R63
0.1~1.0
-63~+63
0-69
0-10
0-63
0-52
34-60
1-127
0-63
0-3
1-127
1-10
1-127
0-5
8-40
52-76
28-58
52-76
14-54
52-76
10-120
165
MIDI Data Format • MIDI-Datenformat • Format des donées MIDI
BASIC TYPE No. Parameter
DELAY L,C,R
Display*
Value
BASIC TYPE No. Parameter
Display*
Value
1
2
3
4
5
6
7
10
11
12
13
14
15
16
Lch Delay
Rch Delay
Cch Delay
Feedback Delay
Feedback Level
Cch Level
High Damp
Dry/Wet
HPF Cutoff
LPF Cutoff
EQ Low Frequency
EQ Low Gain
EQ High Frequency
EQ High Gain
0.1~715.0ms
0.1~715.0ms
0.1~715.0ms
0.1~715.0ms
-63~+63
0~127
0.1~1.0
D63>W ~ D=W ~ D<W63
Thru~8.0kHz
1.0k~Thru
50Hz~2.0kHz
-12~+12dB
500Hz~16.0kHz
-12~+12dB
1-7150
1-7150
1-7150
1-7150
1-127
0-127
1-10
1-127
0-52
34-60
8-40
52-76
28-58
52-76
GATE REVERB
REVERSE
GATE
1
2
3
4
5
6
7
10
11
12
13
Type
Room Size
Diffusion
Initial Delay
Feedback Level
HPF Cutoff
LPF Cutoff
Dry/Wet
Liveness
Density
High Damp
TypeA,TypeB
0.1~7.0
0~10
0~63
-63~+63
Thru~8.0kHz
1.0k~Thru
D63>W ~ D=W ~ D<W63
0~10
0~3
0.1~1.0
0-1
0-44
0-10
0-63
1-127
0-52
34-60
1-127
0-10
0-3
1-10
PITCH
CHENGE
1
2
3
4
5
6
10
11
12
13
14
15
16
Lch Delay
Rch Delay
Feedback Delay 1
Feedback Delay 2
Feedback Level
High Damp
Dry/Wet
HPF Cutoff
LPF Cutoff
EQ Low Frequency
EQ Low Gain
EQ High Frequency
EQ High Gain
0.1~715.0ms
0.1~715.0ms
0.1~715.0ms
0.1~715.0ms
-63~+63
0.1~1.0
D63>W ~ D=W ~ D<W63
Thru~8.0kHz
1.0k~Thru
50Hz~2.0kHz
-12~+12dB
500Hz~16.0kHz
-12~+12dB
1-7150
1-7150
1-7150
1-7150
1-127
1-10
1-127
0-52
34-60
8-40
52-76
28-58
52-76
1
2
3
4
5
10
11
12
13
14
Pitch
Initial Delay
Fine 1
Fine 2
Feedback Gain
Dry/Wet
Pan 1
Output Level 1
Pan 2
Output Level2
-24~+24
0~127
-50~+50
-50~+50
-99~+99%
D63>W ~ D=W ~ D<W63
L63~R63
0~127
L63~R63
0~127
40-88
0-127
14-114
14-114
1-127
1-127
1-127
0-127
1-127
0-127
TOUCH WAH
WAH+DIST.
1
2
3
4
5
6
7
8
10
11
12
13
14
15
16
Lch Delay1
Lch Feedback Level
Rch Delay1
Rch Feedback Level
High Damp
Lch Delay2
Rch Delay2
Delay2 Level
Dry/Wet
HPF Cutoff
LPF Cutoff
EQ Low Frequency
EQ Low Gain
EQ High Frequency
EQ High Gain
0.1~355.0ms
-63~+63
0.1~355.0ms
-63~+63
0.1~1.0
0.1~355.0ms
0.1~355.0ms
0~127
D63>W ~ D=W ~ D<W63
Thru~8.0kHz
1.0k~Thru
50Hz~2.0kHz
-12~+12dB
500Hz~16.0kHz
-12~+12dB
1-3550
1-127
1-3550
1-127
1-10
1-3550
1-3550
0-127
1-127
0-52
34-60
8-40
52-76
28-58
52-76
1
2
3
6
7
8
9
10
11
Sensitive
Cutoff Frequency Offset
Resonance
EQ Low Frequency
EQ Low Gain
EQ High Frequency
EQ High Gain
Dry/Wet
Drive
0~127
0~127
1.0~12.0
32Hz~2.0kHz
-12~+12dB
500Hz~16.0kHz
-12~+12dB
D63>W ~ D=W ~ D<W63
0~127
0-127
0-127
10-120
4-40
52-76
28-58
52-76
1-127
0-127
COMPRESSOR
1
2
3
4
5
Attack
Release
Threshold
Ratio
Output Level
1~40ms
10~680ms
-48~-6UdB
1.0~20.0
0~127
0-19
0-15
79-121
0-7
0-127
NOISE GATE
1
2
3
4
Attack
Release
Threshold
Output Level
1~40ms
10~680ms
-72~-30dB
0~127
0-19
0-15
55-97
0-127
CROSS
DELAY
1
2
3
4
5
10
11
12
13
14
15
16
L->R Delay
R->L Delay
Feedback Level
Input Select
High Damp
Dry/Wet
HPF Cutoff
LPF Cutoff
EQ Low Frequency
EQ Low Gain
EQ High Frequency
EQ High Gain
0.1~355.0ms
0.1~355.0ms
-63~+63
L,R,L&R
0.1~1.0
D63>W ~ D=W ~ D<W63
Thru~8.0kHz
1.0k~Thru
50Hz~2.0kHz
-12~+12dB
500Hz~16.0kHz
-12~+12dB
1-3550
1-3550
1-127
0-2
1-10
1-127
0-52
34-60
8-40
52-76
28-58
52-76
WHITE ROOM
TUNNEL
CANYON
BASEMENT
EARLY REF
1
2
3
4
5
6
7
10
11
12
13
Type
Room Size
Diffusion
Initial Delay
Feedback Level
HPF Cutoff
LPF Cutoff
Dry/Wet
Liveness
Density
High Damp
S-H, L-H, Rdm, Rvs, Plt, Spr
0.1~7.0
0~10
0~63
-63~+63
Thru~8.0kHz
1.0k~Thru
D63>W ~ D=W ~ D<W63
0~10
0~3
0.1~1.0
0-5
0-44
0-10
0-63
1-127
0-52
34-60
1-127
0-10
0-3
1-10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
Reverb Time
Diffusion
Initial Delay
HPF Cutoff
LPF Cutoff
Width
Heigt
Depth
Wall Vary
Dry/Wet
Rev Delay
Density
Er/Rev Balance
High Damp
Feedback Level
0.3~30.0s
0~10
0~63
Thru~8.0kHz
1.0k~Thru
0.5~10.2m
0.5~20.2m
0.5~30.2m
0~30
D63>W ~ D=W ~ D<W63
0~63
0~3
E63>R ~ E=R ~ E<R63
0.1~1.0
-63~+63
0-69
0-10
0-63
0-52
34-60
0-37
0-73
0-104
0-30
1-127
0-63
0-3
1-127
1-10
1-127
KARAOKE
1
2
3
4
10
Delay Time
Feedback Level
HPF Cutoff
LPF Cutoff
Dry/Wet
0~127
-63~+63
Thru~8.0kHz
1.0k~Thru
D63>W ~ D=W ~ D<W63
0-127
1-127
0-52
34-60
1-127
DELAY L,R
ECHO
* Only parameters 1 through 5 can be edited via panel control for
effects which can be selected via panel control. The 3 band equalizer is an exception to this rule.
* Basic Type effects are different from DSP Effect Types appearing
in the LCD display.
166
Sample Data Disks
EMS PK27S001
Sound Effects
24 great new sound effects - animals, machines, movies,..
EMS PK27S003
Vocal Hooks
Shouts, Sung Chorus, Females, Bass Vox
EMS PK27S004
Instruments
DX Piano, Clavi, Classic Organ, Vintage E. Piano, new synths,... (2 disks)
EMS PK27S005
House & Techno
Drum Loops, Scratches, Hits, Vox, Synths, Basses
EMS PK27S006
Dance & Soul
Drum Loops, Hits, Pads, Basses, Synths, Percussion
EMS PK27S007
Latin & Ethnic
Latin, Afro & Ethnic Loops, Ethnic Instruments, Pan Pipe, Flamenco Guitar
EMS PK27S008
Jazz & Funk
Jazz & Funk Loops, Bass & Slide, Organ, Synth Clav, Saxophone
EMS PK27S009
Rock & Pop
Drum Loops, Hits, Stabs & Squeals, Guitars, Organs, Synths
EMS PK27S010
Ambient Textures
Ethereal synth sounds for film style composition and soundtracks
EMS PK27S011
Grand Piano
A high quality multi-sampled grand piano
EMS PK27S012
Eastern Elements
Assortment of exotic ethnic instruments and rhythmic loops
EMS PK27S013
Traditional Keys
More great keyboards - theatre organ, church organ, harpsichord,..
EMS PK27S014
Real Drums
New sampled drums as they really sound !
SP-2701YE
Traditional Instruments 1 & 2
Accordeon, Trumpet, Tuba, Mandolin, Zither, Harmonica, etc. (2 disks)
SP-2702YE
Analogue Synthesizer 1 & 2
Pads, Basses, SynBrass, Sweeps, Sync Sounds, etc. (2 disks)
SP-2703YE
Pop & Rock Instruments / World Of Guitars
Clean & Heavy Guitars, E.Piano, Sax, 12-strings, etc. (2 disks)
SP-2704YE
Classical Instruments / Ethnics
Violins, Cello, Reeds, Gongs, Bells, Pads, Synth sounds, etc. (2 disks)
SP-2705YE
Gaudi / Super Effects
Spoken German, Sci-Fi, Electric Atmospheres, etc. (2 disks)
* Not all titles in the above list are available in all areas.
Please consult your Yamaha dealer for details of availability.
167
Specifications • Technische Daten • Spécifications
KEYBOARD:
61 Keys (C1~C6) with Touch Response (Initial/After)
POLYPHONY:
64 Notes max.
VOICES:
Preset 473 voices (including 9 Percussion kits)
Custom 32 voices (Programmable)
ACCOMPANIMENT:
Accompaniment styles:
Preset 120 + Disk 32 styles
Custom 32 styles
Auto Bass Chord:
Single Finger/Fingered 1/Fingered 2/Full Keyboard/
Auto MIDI Bass/Manual MIDI Bass
Chord Assist
Arranger:
RHYTHM, BASS, CHORD, PAD, PHRASE
ONE TOUCH SETTING:
4 settings are available for each preset style
EXPRESSION & EFFECT:
Reverb 16 types
Chorus 10 types
DSP Effect 56 types
Lead Effect 18 types
Harmony 16 types
Digital Equalizer (5 bands, 6 types)
Sustain
Left Hold
Pitch Bend Wheel
Modulation Wheel
MULTI PAD:
1~8 (Phrase/Chord, Percussion)
SONG RECORD:
Quick Record:
Manual/Accomp. Tracks
Chord Step Record, Edit (Delete)
Multi Track Record:
1~16 Tracks
Punch In, Volume, Edit (Quantize, Track Mix, Initial
Edit, Delete)
SONG PLAY:
Single, All, Chain, Random
Solo/Play/Mute
REGISTRATION MEMORY:
DISPLAY:
LCD (240 x 320 dots)
DISK:
Load from Disk, Save to Disk, Rename File/Song,
Delete File/Song, Format FD, Song Copy
Hard Disk Interface
* 3.5" FDD, Compatibility with DOC (Yamaha Disk Orchestra
Collection) PianoSoft, General MIDI, and SFF software.
FUNCTIONS:
F1: Scale (Arabic)/Voice Part
F2: Split Point/ABC Mode/Multi Pad
F3: Controller
F4: Style Revoice
F5: Reverb/Chorus/DSP Effect
F6: Harmony/Registration
F7: Utility
F8: MIDI
DEMONSTRATIONS:
14 Songs
CONNECTORS:
MIDI (IN/OUT/THRU), AUX IN (R, L/L+R),
AUX OUT (R, L/L+R), FOOT SWITCH 1/2,
FOOT VOLUME, PHONES, MIC
AMPLIFIER:
20W x 2
SPEAKERS:
16cm x 2, 5cm x 2
DIMENSIONS (W x H x D):
1058 mm (41-2/3") x 446 mm (17-1/2") x 178 mm (7")
WEIGHT:
14.5 kg (31 lbs. 15 oz)
SUPPLIED ACCESSORIES:
• AC Cord
• Music Stand
• Supplied Disk
• Owner’s Manual
OPTIONAL ACCESSORIES:
• Foot switch
• Foot Volume
• Headphones
• Keyboard stand
• Hard Disk
FC5
FC7
HPE-150
L-5, LW-12
16 banks x 8 setups, Freeze
HELP FUNCTION:
Five languages
(English, German, French, Spanish and Italian)
168
* Specifications subject to change without notice.
* Änderungen ohne Vorankündigung vorbehalten.
* Sous toute réserve de modification des caractéristiques sans préavis.
* Especificaciones sujetas a cambios sin previo aviso.
IMPORTANT SAFETY INSTRUCTIONS
INFORMATION RELATING TO PERSONAL INJURY, ELECTRICAL SHOCK,
AND FIRE HAZARD POSSIBILITIES HAS BEEN INCLUDED IN THIS LIST.
WARNING- When using any electrical or electronic product,
basic precautions should always be followed. These precautions
include, but are not limited to, the following:
1.
Read all Safety Instructions, Installation Instructions, Special Message Section items, and any Assembly Instructions found
in this manual BEFORE marking any connections, including connection to the main supply.
2.
Main Power Supply Verification: Yamaha products are
manufactured specifically for the supply voltage in the area where
they are to be sold. If you should move, or if any doubt exists about
the supply voltage in your area, please contact your dealer for
supply voltage verification and (if applicable) instructions. The
required supply voltage is printed on the name plate. For name
plate location, please refer to the graphic found in the Special
Message Section of this manual.
9.
This product should be used only with the components
supplied or; a cart, rack, or stand that is recommended by the
manufacturer. If a cart, rack, or stand is used, please observe all
safety markings and instructions that accompany the accessory
product.
10.
The power supply cord (plug) should be disconnected
from the outlet when electronic products are to be left unused for
extended periods of time. Cords should also be disconnected when
there is a high probability of lightening and/or electrical storm
activity.
11.
3.
This product may be equipped with a polarized plug (one
blade wider than the other). If you are unable to insert the plug into
the outlet, turn the plug over and try again. If the problem persists,
contact an electrician to have the obsolete outlet replaced. Do NOT
defeat the safety purpose of the plug.
4.
Some electronic products utilize external power supplies or
adapters. Do NOT connect this type of product to any power supply or adapter other than one described in the owners manual, on
the name plate, or specifically recommended by Yamaha.
5.
WARNING: Do not place this product or any other objects
on the power cord or place it in a position where anyone could
walk on, trip over, or roll anything over power or connecting cords
of any kind. The use of an extension cord is not recommended! If
you must use an extension cord, the minimum wire size for a 25'
cord (or less) is 18 AWG. NOTE: The smaller the AWG number,
the larger the current handling capacity. For longer extension
cords, consult a local electrician.
6.
Ventilation: Electronic products, unless specifically designed for enclosed installations, should be placed in locations that
do not interfere with proper ventilation. If instructions for enclosed
installations are not provided, it must be assumed that unobstructed
ventilation is required.
7.
8.
This product was NOT designed for use in wet/damp
locations and should not be used near water or exposed to rain.
Examples of wet/damp locations are; near a swimming pool, spa,
tub, sink, or wet basement.
Temperature considerations: Electronic products should be
installed in locations that do not significantly contribute to their
operating temperature. Placement of this product close to heat
sources such as; radiators, heat registers and other devices that
produce heat should be avoided.
Care should be taken that objects do not fall and liquids
are not spilled into the enclosure through any openings that may
exist.
12.
Electrical/electronic products should be serviced by a
qualified service person when:
a. The power supply cord has been damaged; or
b. Objects have fallen, been inserted, or liquids have been
spilled into the enclosure through openings; or
c. The product has been exposed to rain: or
d. The product dose not operate, exhibits a marked change
in performance; or
e. The product has been dropped, or the enclosure of the
product has been damaged.
13.
Do not attempt to service this product beyond that described in the user-maintenance instructions. All other servicing
should be referred to qualified service personnel.
14.
This product, either alone or in combination with an amplifier and headphones or speaker/s, may be capable of producing
sound levels that could cause permanent hearing loss. DO NOT
operate for a long period of time at a high volume level or at a
level that is uncomfortable. If you experience any hearing loss or
ringing in the ears, you should consult an audiologist.
IMPORTANT: The louder the sound, the shorter the time period
before damage occurs.
15.
Some Yamaha products may have benches and/or accessory mounting fixtures that are either supplied as a part of the
product or as optional accessories. Some of these items are designed to be dealer assembled or installed. Please make sure that
benches are stable and any optional fixtures (where applicable) are
well secured BEFORE using. Benches supplied by Yamaha are
designed for seating only. No other uses are recommended.
PLEASE KEEP THIS MANUAL
92-469-2
169
FCC INFORMATION (U.S.A.)
1. IMPORTANT NOTICE: DO NOT MODIFY THIS UNIT!
This product, when installed as indicated in the instructions contained in this manual, meets FCC requirements. Modifications not expressly approved by Yamaha may void your authority, granted by the FCC, to use the product.
2. IMPORTANT : When connecting this product to accessories and/or another product use only high quality shielded
cables. Cable/s supplied with this product MUST be used. Follow all installation instructions. Failure to follow instructions could void your FCC authorization to use this product in the USA.
3. NOTE: This product has been tested and found to comply with the requirements listed in FCC Regulations, Part 15
for Class “B” digital devices. Compliance with these requirements provides a reasonable level of assurance that your
use of this product in a residential environment will not result in harmful interference with other electronic devices.
This equipment generates/uses radio frequencies and, if not installed and used according to the instructions found in
the users manual, may cause interference harmful to the operation of other electronic devices. Compliance with FCC
regulations does not guarantee that interference will not occur in all installations. If this product is found to be the
source of interference, which can be determined by turning the unit “OFF” and “ON”, please try to eliminate the problem by using one of the following measures:
Relocate either this product or the device that is being affected by the interference.
Utilize power outlets that are on different branch (circuit breaker or fuse) circuits or install AC line filter/s.
In the case of radio or TV interference, relocate/reorient the antenna. If the antenna lead-in is 300 ohm ribbon lead,
change the lead-in to co-axial type cable.
If these corrective measures do not produce satisfactory results, please contact the local retailer authorized to distribute this type of product. If you can not locate the appropriate retailer, please contact Yamaha Corporation of America,
Electronic Service Division, 6600 Orangethorpe Ave, Buena Park, CA90620
The above statements apply ONLY to those products distributed by Yamaha Corporation of America or its subsidiaries.
CANADA
THIS DIGITAL APPARATUS DOES NOT EXCEED THE “CLASS
B” LIMITS FOR RADIO NOISE EMISSIONS FROM DIGITAL
APPARATUS SET OUT IN THE RADIO INTERFERENCE REGULATION OF THE CANADIAN DEPARTMENT OF COMMUNICATIONS.
LE PRESENT APPAREIL NUMERIQUE N’EMET PAS DE
BRUITS RADIOELECTRIQUES DEPASSANT LES LIMITES
APPLICABLES AUX APPAREILS NUMERIQUES DE LA
“CLASSE B” PRESCRITES DANS LE REGLEMENT SUR LE
BROUILLAGE RADIOELECTRIQUE EDICTE PAR LE
MINISTERE DES COMMUNICATIONS DU CANADA.
CAUTION: TO PREVENT ELECTRIC SHOCK, MATCH
WIDE BLADE OF PLUG TO WIDE SLOT, FULLY INSERT.
ATTENTION: POUR ÉVITER LES CHOCS
ÉLECTRIQUES, INTRODUIRE LA LAME LA PLUS LARGE DE
LA FICHE DANS LA BORNE CORRESPONDANTE DE LA PRISE
ET POUSSER JUSQU’AU FOND.
•
•
•
•
This applies only to products distributed by Yamaha Canada Music Ltd.
Dies bezieht sich nur auf die von der Yamaha Canada Music Ltd. vertriebenen Produkte.
Ceci ne s’applique qu’aux produits distribués par Yamaha Canada Music Ltd.
Esto se aplica solamente a productos distribuidos por Yamaha Canada Music Ltd.
IMPORTANT NOTICE FOR THE UNITED KINGDOM
Connecting the Plug and Cord
IMPORTANT. The wires in this mains lead are coloured in
accordance with the following code:
BLUE
BROWN
: NEUTRAL
: LIVE
As the colours of the wires in the mains lead of this apparatus
may not correspond with the coloured makings identifying the
terminals in your plug proceed as follows:
The wire which is coloured BLUE must be connected to the
terminal which is marked with the letter N or coloured BLACK.
The wire which is coloured BROWN must be connected to the
terminal which is marked with the letter L or coloured RED.
Making sure that neither core is connected to the earth terminal
of the three pin plug.
• This applies only to products distributed by Yamaha-Kemble Music (U.K.) Ltd.
EntsorgungleererBatterien(nurinnerhalbDeutschlands)
OBSERVERA!
Leisten Sie einen Beitrag zum Umweltschutz. Verbrauchte
Batterien oder Akkumulatoren dürfen nicht in den Hausmüll. Sie
können bei einer Sammelstelle für Altbatterien bzw. Sondermüll
abgegeben werden. Informieren Sie sich bei Ihrer Kommune.
Apparaten kopplas inte ur växelströmskällan (nätet) sá länge som
den ar ansluten till vägguttaget, även om själva apparaten har
stängts av.
ADVARSEL: Netspæendingen til dette apparat er IKKE afbrudt,
sálæenge netledningen siddr i en stikkontakt, som er t endt —
ogsá selvom der or slukket pá apparatets afbryder.
VAROITUS: Laitteen toisiopiiriin kytketty käyttökytkin ei irroita
koko laitetta verkosta.
M.D.G., EMI Division © 1995 Yamaha Corporation
VT76570 509POCP3.3-01A0 Printed in Japan