R E C H T

I
Antiquariatskatalog
125
R
E
C
H
T
Neueingänge I: Geschichte des Rechts
NEUERSCHEINUNGEN im VICO Verlag aus der Epoche des Ius Commune
PETRUS DE ANCHERANO, Super Sexto Decretalium acutissima Commentaria. a plerisque erratis,
später nach Bologna zurück und nahm 1408 einen Ruf
nach Lucca an, um schließlich doch in Bologna seine
Lehrtätigkeit zu beenden.
a quibus in antiquis Codicibus, Typographorum illius
temepstatis incuria, erant oppressi, nunc liberata,
pristinoque suo, ac innato candori, qua fieri potuit
diligentia, restituta. Bologna, apud societatem Typographiae Bononiensis, 1583. Quart. Titelblatt mit
Der Kommentar zum Liber Sextus ist auf der Grundlage seiner Vorlesungen entstanden. Petrus de Ancherano berichtet zu Beginn seines Kommentars, dass
er die Vorlesungen während seines Aufenthalts in
Bologna am 15. September und den darauf folgenden
Tagen begonnen hatte, als er den Ruf nach Venedig
angenommen hat: die Lunae 15. Septembris & diebus
15. sequentibus Venetiis moram traxi. Dort an der Universität Padua setzte er die Vorlesungen ab dem 3. Oktober fort mit Vorlesungen über den Liber Sextus und
den Clementinen.
Druckersignet, (3), 646, (18) S. Halbleinenband.
Order-no.: IC- 221
lieferbar/available
ISBN: 978-3-86303-339-2 195,00
“Nichts Neues wird unter der Sonne verfasst”,
schreibt Petrus de Ancherano in seinem Vorwort
zu seinem Kommentar zum Liber Sextus von
Papst Bonifaz VIII.: scribitur nihil sub sole novum.
Schon dieser Satz deutet an, dass wir uns im Mittelmeerraum befinden. Petrus de Ancherano fährt
fort, dass auch sonst nichts Neues mündlich (in den Vorlesungen)
vorgetragen wird. All dies ist bereits vor Jahrhunderten gesagt
und niedergeschrieben worden. Nun ist in der Erinnerung einiges
verlorengegangen: non est priorum memoria. Im Original ist kaum
was erhalten. Das was wir noch wissen, ist in Kommentaren von
nachfolgenden Gelehrten erhalten geblieben. Dann beklagt Petrus
doch überraschend den Untergang der Originalschriften: eorum
scripta in oblivionem transiverint. Das gilt sowohl für die Kanonistik wie die Legistik, wo jedoch Accursius durch seine Glosse vieles
erhalten hat: In iure etiam civili de multis glossatoribus confirmatur
memoria; quia Accursius glossator novissimus eorum opinio.(nem)
in suis glossis fideliter recitavit.
Sein Kommentar bemüht sich um eine umfassende Bestandsaufnahme zum Liber Sextus von 1298, dem modernsten der päpstlichen Gesetzbücher des Corpus iuris canonici. Danach folgt von Petrus de Ancherano ein kurzer Abriss des Rechtsunterrichts und der
dort tätigen Professoren etwa in Pavia, Padua und Perugia.
Petrus de Ancherano (um1330-1416) war einer der berühmtesten
Baldus-Schüler und hat dessen Vorlesungen an der Universität Perugia besucht. Anschließend setzte er seine Rechtsstudien in Bologna
fort, wo er auch promoviert wurde. Seinen Lehrer Baldus behielt er
stets in ehrfurchtsvoller Weise in Erinnerung und nannte ihn oftmals
in seinen Schriften “praeceptor meus”.
An der Universität Bologna begann auch seine Universitätslaufbahn,
als er ab 1384 über das Liber Sextus Vorlesungen abhielt. Nach einem
Aufenthalt in Venedig, wo er als Consultor der Republik tätig war,
wechselte er für drei Jahre nach Siena (1387-1390) auf einen Lehrstuhl
für die Dekretalen. Ab 1402 lehrte er in Ferrara, kehrte drei Jahre
CREMONA - Statuta Civitatis Cremonae accuratius quam antea excusa, et cum archetypo collata. Additis quamplurimis, quae
omnia sequenti pagella indicantur. Brescia & Cremona, Per Boninum
de Boninis de Ragusia (C.Draconi & P.Bozola), 1485, 15. & 18. November & 1578. Quart. (I: 1485) (14) CLXII, (5), XXXVI gezählte Blätter; (II: 1578)
Titelblatt mit Wappenholzschnitt, (8), 311, (56) S. (zusammen: 735 S.) Zwei Teile in einem
Halbleinenband.
Order-no.: Statuta-9
ISBN 978-3-86303-338-5
275,00
lieferbar/available
I. Statuta Civitatis Cremonae
II. Statuta Mercatorum Civitatis Cremonae
Berühmtes Recht der oberitalienischen Stadt CREMONA, das
in den Jahren zwischen 1387
und 1390 entstanden ist. Erstmals publiziert in der frühen
Eingeschoben im Kommentar ist eine Repetitio zum
Cap. I. zu der Rubrik “De Testamentis, & aliis ultimis
voluntatibus”: “Istud cap. fuit solemniter repetitum
per Petr. de Ancha. Diese Repetitio hat er nicht selbst schriftlich hinterlassen, sondern sie ist von anderer Hand niedergeschrieben worden und
zwar im Jahre 1395: ideo ipse non dedit nobis in scriptis.
Petrus de Ancherano war schon zu seinen Lebzeiten berühmt wegen
seines hohen Maßes an Gelehrsamkeit und wegen seines Einflusses, den
er durch seine Vorlesungen und Publikationen auf die Entwicklung des
kanonischen Rechts ausübte.
Insgesamt wird sein Kommentarwerk der Spätzeit der Kanonistik
zugerechnet.
Vgl. Coing I/381; Schulte II, 278-282.
In Vorbereitung:
PETRUS DE ANCHERANO, In quinque Decretalium libros facundissima Commentaria. a plerisque erratis, quibusveterum Ty-
pographorum incuria erant oppressa, nunc liberata, pristinoque suo,
ac innato candori, qua fieri potuit diligentia, restituta. Cum celeberrima Repetitione cap. Canonum statuta, de Constitutio. itidemque
cap. In praesentia de Probatio, quae veteri in eiditione deerant. Cum
suis summariis nonnullisque clarissimorum Iuriscon. Boschi Codechae
Papiensis, Ioannisque de Monte Ferrato elegantissimis scholiis. Bologna, apud Societatem Typographiae Bononiensis, 1580-1581, Quart. (I.
Super primo Decretalium) Titelblatt, (16), 384 S.; (II. Super secundo Decretalium) Titelblatt, (8), 14, (4), 389 S.; ; (III. Super tertio Decretalium)
Titelblatt, (8), 502 S.; (IV. Super quarto Decretalium) Titelblatt, (8), 179 S.;
(V. Super quinto Decretalium) Titelblatt, (8), 239 S., 102ungez. Bll. Index.
(zusammen: 1.970 S.) 5 Teile in drei Halbleinenbänden.
Order-no.: IC-222
ISBN 978-3-86303-340-8 540,00
Inkunabelausgabe von 1485
folgte die verbessert, überarbeitete Ausgabe von 1578,
die mit vielen Anmerkungen
und nachfolgenden Gesetzen versehen ist und an der
auch der bekannte Jurist
Bartholomaeus de Puteo
mitgearbeitet hat.
CREMONA liegt in der italienischen
Lombardei,
westlich von Mailand. Es ist eine mittelgroße italienische Stadt des
Spätmittelalters. Der Dom wurde in den Jahren zwischen 1107 und
1190 gebaut, vollendet erst im Jahre 1479. Der berühmte Glockenturm, der Torrazzo, wurde in den Jahren 1283 bis 1288 gebaut.
CREMONA war eine Stadt der Handwerker, im Europa des Spätmittelalters vor allem wegen der Goldschmiedekunst gerühmt. Weltberühmtheit erlangte die Stadt in der Neuzeit durch ihre Geigenbauer: Amati,
Guarneri und Stradivari.
Manzoni II/155; Senato II/313f.
1
Antiquariatskatalog
125
R E C H T
I. Alte Drucke .............................................................................................................. 2 - 10
II. Savigny und die historische Rechtsschule ............................................................ 11 - 16
III. Altertumswissenschaften und antike Rechtsgeschichte .......................................... 17
IV. Deutsche Partikularrechte und ausländisches Recht ......................................... 18 - 20
V. Römisches Recht, Römische Rechtsgeschichte und Privatrechtsgeschichte .... 20 - 31
1. Römisches Recht im 20. Jahrhundert................................................................................................ 20 - 23
2. Privatrechtsgeschichte im 19. Jahrhundert und Bürgerliches Gesetzbuch..................................... 23 - 27
3. Preußisches und badisches Landrecht.............................................................................................. 27 - 29
4. Geschichte der Gerichtsbarkeit und Justizgeschichte...................................................................... 30 - 31
VI. Gesamtdarstellungen und Grundlagenliteratur zur Rechtsgeschichte ............ 31 - 39
5. Biographien und Lehren ausgewählter Juristen .............................................................................. 31 - 33
6. Gesamtdarstellungen zum Gegenstand und zum Fach Rechtsgeschichte.................................... 34 - 35
7. Rechtsphilosophie und Theorie der Rechtsgeschichte................................................................... 36 - 37
8. Grundlagenliteratur, Enzyklopädien, Handbücher.......................................................................... 38 - 39
VII. Weitere Entwicklungen der Rechtsgeschichte
vom Mittelalter bis zur Gegenwart ..................................................................... 39 - 58
9. Rechtsaltertümer, Partikularrechte und Stadtrechte des Mittelalters...........................................39 - 44
10. Neuzeitliche Rechtsentwicklungen und neuzeitliche Rechtswissenschaft
vom 16. bis ins 18. Jahrhundert ........................................................................................................ 45 - 46
11. Gesetzgebung und Jurisprudenz im 19. Jahrhundert ..................................................................... 47 - 50
12. Rechtsentwicklungen im deutschen Kaiserreich 1871 bis 1918 ........................................................ 50 - 51
13. Rechtsreform und Rechtskontinuität in der Weimarer Republik 1918-1932 ................................... 51 - 52
14. Das neue „Recht“ im NS-Unrechtsstaat 1933-1945 ......................................................................... 52 - 56
15. Rechtsentwicklungen in sowjetischer Zone und DDR 1945-1989 .................................................. 56 - 57
16. Entnazifizierung und Entwicklungen des Rechts in den Westzonen
und der Bundesrepublik Deutschland vor und nach der Wiedervereinigung ............................... 57 - 58
2
1. CARPZOV, Benedikt, Practica Nova Imperialis Saxonicae Rerum Criminalium in partes
III. divisa. Editio nona, ab in numeris fere men-
dis. Leipzig & Frankfurt, Sumptibus Joh. Friderici
Gleditschii. Literis Christiani Banckmanni. Folio.
1695. Titelblatt mit Wappensignet in Rot-Schwarz-
Druck, (10), 344 S.; Titelblatt, (12), 435; Titelblatt,
(12), 405, (100) S. Zeitgenössischer Pergamentband. 720,-Benedikt Carpzov (1595-1666) wurde nach seinem Rechtsstudium in Jena, Leipzig und Wittenberg bereits 1620 an den berühmten Leipziger
Schöppenstuhl berufen, an dem er mit kleinen
Unterbrechungen durch Tätigkeiten an den
Obergerichten in Dresden, lebenslang wirkte.
Erst 1644 nahm er einen Lehrstuhl an der Universität Leipzig an.
Sein bedeutendstes Werk ist die Practica Nova,
in der er in drei Teilen das gesamte Kriminalrechtssystem behandelt und eine eigenständige
deutsche Kriminalrechtswissenschaft begründete.
Pars I beinhaltet die Kapitalverbrechen: Mord und
Totschlag, crimen laesae maiestatis, Geldfälschung, Blasphemie, Meineid und Hexerei (crimen sortilegiorum)
Pars II: die übrigen Delikte insbesondere Diebstahl,
Raub, delictum carnis etc.
Pars III: Kriminalprozess einschließlich dem Inquisitionsprozess, Tortur, Vollzug der Strafen.
Mit quaestio 48 in ersten Teil beginnt die Darstellung über das Verbrechen der Hexerei (De
crimine Sortilegii). Gleich zu Beginn wird die
Frage gestellt, ob beim Verbrechend er Hexerei zurecht die Todesstrafe verhängt wird: num
recte Magistratus in Sortilegos & Maleficos poena mortis animadvertat? Für die Schwere der
Tat fehlt es nicht an religiöser Begründung, sogra Martin Luther wird zitiert. SChließlich sind
die Hexen das Medium, das der Teufel nutzt, um
beim Menschen Schaden und Sünde anzurichten: Diabolus absque consensu sagarum hominibus nocere nequit.
Die Quaestio 50 wirft die Frage auf, welche Strafe angewendet werden muss, wenn die Hexen einen Pakt mit dem Teufel eingegangen sind. Die
Seiten 289ff. weisen eine Reihe von Urteilsauszügen (in deutscher Sprache) des Schöffengerichts
zu Leipzig zu dieser Fragestellung vom August
1582 bis Januar 1622.
I. Alte Drucke
Das Verbrechen der Hexerei wird nochmals im
dritten Teil aufgenommen, der dem Kriminalprozess gewidmet ist. In quaestio 122 wird nach der
ausführlichen Abhandlung über die Vernehmung
der Beschudliugten mit anschließender Tortur
die UNtersuchung auf die Frage gelenkt, welche
Indizien anzeigen, dass es ein Verbrechen der Hexerei vorliege.
2. DOMAT, Jean, Les loix civiles dans leur
ordre naturel, le droit public, et legum delectus. Revue, corrigée & augmentée des troisiéme
& quatriéme Livres du Droit Public, par M. de
HERICOURT, Avocat au Parlement;et des Notes
de seu M. DE BOUCHEVRET, ancien Avocat au
Parlement, sur le LEGUM DELECTUS; qui ne se
trouvent point dans les Editions précedentes.
Nouvelle edition. Paris, Chez Bordelét, rue saint
Jacques, vis-à-vis les Jesuites, à S. Ignace, 1735.
Groß-Folio. (1:) Titelblatt mit Wappensignet (Lilien
des französischen Königshauses) in Rot-SchwarzDruck, (8), XXIX, (7), 522 S.; (2:) Titelblatt mit Wappensignet in Rot-Schwarz-Druck, (20), 286, (10),
234, 31 S. Zwei Teile in einem Halblederband auf
sechs Bünden geheftet mit Rückenvergoldung. 850,-Überarbeitete Ausgabe des berühmten franösischen Meisterwerkes der Rechtssystematik!
Mit J.DOMAT (1625-1696) wird jenes Prinzip
deutlich, das von nun an die kodifikatorischen
Bewegungen der Nationalstaaten beeinflußen
sollten: die Hinwendung zum Prinzip. Die kontinentale Rechtsliteratur wendet sich von der Kasuistik ab, die ja eigentlich das Corpus juris civilis
beherrscht, um statt dessen in der Rechtsregel
und dem Rechtsprinzip das Wesentliche, auch
die dem Gesetzgeber gemäße Ausdrucksform
zu finden.
DOMAT ist der einflußreichste französische Jurist des 17.Jahrhunderts, der mit seinen Werken
zeigte, daß sie auf dem Höhepunkt der europäischen Rechtsliteratur standen.
0. Traité des loix
I. Des Règles du Droits en general
Des personnes
Des choses
II. Des Engagemens & de leurs suites
1. Des conventions en general
2. Du conrat de vente
3. De l`echange.
Jean DOMAT (1625-1696), aus einer alten Juristenfamilie stammend, begann 1642 sein Rechtsstudium an der Universität Bourges, wo er drei
Jahre soäter zum Dr. iur. promovierte. Zunächst
ließ er sich als Advokat in Clermont nieder und
wurde im Jahre 1655 Kronanwalt (Procureut du
roi) am dortigen Präsidialgericht. Im Jahre 1683
trat er von diesem Amt zurück und siedelte nach
Paris über, um als Privatgelehrter nunmehr wissenschaftlich tätig sein. Zunächst beschäftigte
sich Domat nicht mir der Rechtswissenschaft,
sondern mit Theologie, Philosophie und Naturwissenschaften.
Sein Hauptwerk „Les lois civiles dans leur ordre
naturel“, erstmals 1689 ediert, erregte sofort die
Aufmerksamkeit ganz Europas und avancierte
zu einem der wichtigsten französischen Werke
des 18. Jahrhunderts. Domat unternahm darin
den Versuch, den gesamten römischen Rechtsstoff in eine neue, „natürliche“ Ordnung zu gießen. Domat legte dabei das viergliedrige Institutionensystem Justinians zugrunde. Domat
suchte die Justinianische Legalordnung durch
ein besseres System zu ersetzen. Die Zufälligkeit
der alten Ordnung und deren Fehlerhaftigkeit
suchte er zu verbessern. So nimmt er Anschluß
an die humanistische Tradition und führt diese
im Sinne des Naturrechts weiter. Die für den späteren Code civil viel wichtiger Entscheidung von
Domat war, neben den Rechtsquellen aus dem
Bereich des droit écrit (Ius Romanum), auch die
Rechtsquellen des droit coutumier und die dritte
französische Rechtsquelle die königlichen Ordonanncen in sein System miteinzubauen. Domat
fußt im Denken, der Rechtsquellenlage und seiner Systematik wesentlich auf Hugo Grotius. Er
unterscheidet sich grunlegend von den deutscne
Naturrechtler etwa von Pufendorf, weil auch
Domat letzlich die gesamte Rechtstradition auf
das Ius Romanum zurückführt, das er nunmehr
durch neue Systematik und Ordnung veredelt.
Noch im 19. Jahrhundert wurden die Werke von
omat verlegt, etwa eine in Paris erschienene Gesamtausgabe: Oeuvres complètes in den Jahren
1821-25. Dies zeigt deutlich die ungeheure Verehrung, die dem Autor und sein Werk zuteil geworden ist.
I. Alte Drucke
3
3. FRANKFURT AM MAIN - Vera et Genuina
Facti Species, Was massen der E. E. Magistrat/
und nicht die Löbliche Burgerschafft/ Der Kayserlichen Freyen Reichs-Waahl- und Handl-Stadt
Franckfurt am Mayn/ zu allen bißherigen Mißverständnissen/ Unordnungen/ und Nothgedrungenes Wideren/ auch was darauß folgt/ den
ersten Anlaß gegeben. Anno 1708. (I:) Ttlbl., 4 un-
gez. Seiten; (II:) Ttlbl. mit Adlerwappen, 24 ungez.
S.; (III:) Ttlbl., 38ungez. S.; (IV:) Ttlbl., 37 S.; Vier
Teile in einem späteren zeitgemäßen Hlablederband. 550,- II. Abschieds-Puncten
zwischen Einem Ehramen Rath und Burgerschaft der Stadt Franckfurt am MAyn/ Durch
die von Röm. Kayserl. Majestät Verordnete
Höchst- und Hoch-ansehnliche Herren Commissarien vorgenommen/ beygeleget/ und
verglichen; Anjetzo aber Von Jhro Kayserl.
Majestät Selbsten Ratificirt und Confirmit. Gedruckt im Jahr 1709.
III. DEDUCTIO GRAVAMINUM
in so rubricirten Sachen der Burgerschafft zu
Franckfurth contra Den Magistrat daselbst/
die unterm 26. Septembris 1712. deßfalls bey
Hochpreißlichem kaiserl. Reichs-Hof-Rath erkannte zwiefache Commission betreffend.
Mit Beylagen.
IV. Auff die/ AN Die Römisch Kayserl. auch in Hispanien/ zu Ungarn und Böheim Königl. Majestät/ etc.
Von Impetrantischen Bürgerschafft der Stadt
Franckfurt gestellt-, gedruckt- und hin und
wieder distribuirte/ so inscribirte: Allerunterthänigst-gründliche Vorstellung und allergehrosamstes bitten. Kurtzgefaste Amrginal-Anmerckungen des Impetratischen
Magistrats daselbsten.
4. GOETZ, Georg Heinrich (1667-1728), Von
Armen Sündern. De Facinorosis, Supplicio adjucatis, vulgo: Armen Sündern/ welche sollen angethan werden. Ecloga theologica ad diem IIX.
Maij M DCC XIV defendenda Henrico Christoph
Steinfelde,, Mustinensi-Saxone, vocato Pastore
Ecclesiae Schlucopiensis. Lübeck keine Anga-
ben. 1722-1725. Oktav. Titelblätter, zusammen 125
S. Drei Teile in einem zeitgemäßen Pappband mit
Buntpapierüberzug. 480,- 2. De Lutheranismo D. Bernhardi, Schediasma
Theologicum. Dresden 1701.
3. Luthers Schuhe sind nicht allen Dorff = Priestern gerecht; Accessit eiusdem dissertatio:
De literarum sacrarum cultoribus contemtim
Schwartzmäntel et Catechismus Knechte.
Georg Heinrich GÖTZE, deutscher lutheranischer
Theologe und Superintendent der Stadt Lübeck,
studierte ab 1673 in Leipzig Theologie, wechselte zunächst nach Jena und schließlich 1685
nach Wittenberg, wo er drei Jahre später seine
Studien abschloss und als Adjunkt in die philosophische Fakultät aufgenommen wurde. Im
gleichen Jahr kehrte er nach Leipzig zurück und
schloss dort als Baccalaureus der Theologie sein
Studium ab.
Anschließend wurde er Pfarrer in Chmenitz, 1694
in Dresden. 1697 wurde er Superintendent in Annaberg und wurde zwei Jahre später zum Doktor
promoviert. 1702 erhielt er den Ruf, als Superintendent nach Lübeck zu kommen. Dort wirkte er
26 Jahre bis zu seinem Tode.
5. BÖHMEN - GOLDAST von Haiminsfeld,
Melchior, Commentarii de Regni Bohemiae, incorporatarumque provinciarum juribus ac privilegiis nec non de hereditaria successione Regiae Bohemorum Familiae in libros VI. divisi...
cum animadversionibus Stranskii, Balbini, aliorumque... cura atque studio Johan. Hermanni Schminckii. Tomus I.(II.) Frankfurt am Main
(Francofurti ad Moenum), Impensis Dominici
a Sande. 1719. Groß-Folio. (I) Ttlbl. mit Drucker-
signet, (10), 1222 Spalten; Ttlbl., 352 Sp.; (II) Ttlbl.,
(8), 704, (44) Sp. Unbeschnittene Exemplare. Zwei
zeitgenössische Halblederbände mit Buntpapier
auf den Deckeln, auf sechs Bünden gebunden. 1.200,-Sehr seltene Ausgabe über das gesamte Staatsrechts Böhmens.
Der König von Böhmen war Kurfürst des Deutschen Reiches. Zu den „Ländern der Krone Böhmen“ gehörten neben dem Königreich Böhmen
die Markgrafschaft Mähren, die schlesischen
Fürstentümer und die Markgrafschaften Oberund Niederlausitz. Letztere fielen 1636 an Kursachsen und der größte Teil von Schlesien 1742 an
Preussen.
1526 kamen die böhmischen Erbländer an die
Habsburger, die es aber überwiegend mit protestantisch ausgerichtete Stände zu tun hatten.
Damals war die Amtssprache tschechisch. Nach
4
I. Alte Drucke
der erfoglosen Erhebung der böhmischen Stände, die mit dem Prager Fesntersturz 1618 begann
und 1620 endete wurde deutsch als Amtssprache eingeführt. 1709 wurde eine Gesetzgebungskommission eingesetzt, die durch Kombination
der Landesordnungen mit den Stadtrechten das
Statutarrecht vereinheitlichen sollte. Die Arbeit
wurde jedoch eingestellt und erst wieder unter
Kaiserin Maria Theresia 1748 wieder aufgenommen.
Melchior Goldast von Haiminsfeld (1578 - 1635),
freier juristischer Schriftsteller in Frankfurt am
Main, machte sich einen Namen als Herausgeber
von Rechtsquellen.
Angebundener Titel:
(b) Melchior Haiminsfeld GOLDAST: Rerum Svevicarum Scriptores aliquot veteres, Ulm 1717.
6. KÖLN - Ernewerte Chur = Cöllnische Hof
= Canzley = Ordnung. Bonn, Getruckt in der
Churfürstl. Residentz = Statt, Bey Johan Egid
Const. Müller, Churf. veraideten Hof = Buchtr,
1724. Folio. Titelblatt mit Wappenkupfer, 26 S. Zeit-
gemäßer Halblederband mit Buntpapierüberzug.
Seltene originale Kanzleiordnung des Kurfürstentums Köln! 480,-Titulus I: Von Praesidenten, Directoren und Hofräthen, deren Function und Verhaltung
Titulus II: Von Secretarien, Registratoren, Expeditoren, Cantzlisten und übrigen Cantzleyverwandten
Titulus III: Von Advocaten, Procuratoren, deren Scribenten und Partheyen
Titulus IV: Von Revision deren zu unserer Hof-Cantzleyen erwachßenen Rechts-Sachen.
Kurköln hatte neben dem Herzogtum Westfalen und die Grafschaft Recklinghausen ein gemeinsames oberstes Gericht, den Hofrat, der
ab 1786 als Oberappellationsgericht fungierte.
Im Zuge der Säkularisation wurde das Kurfürstentum aufgelöst und kam 1815 zu Preußen.
7. LEEUWEN, Simon van, Censura forensis theoretico-practica, id est:
totius juris civilis, Romani, usuque recepti & practici methodica collatio. Pars
prima (...altera) Amsterdam & Leiden, Apud Henricum & Theodorum Boom &
apud Johannem a Gelder, 1678. Folio. Titelblatt mit Druckersignet, (34), 558, (34)
S.; Titelblatt mit Druckersignet, (10), 218, (22) S. - Letzte Seite: Druckersignet, Leiden, ex typographia Johannis a Gelder, 1678. Zeitgenössischer Pergamentband mit
650,-fünf durchgezogenen Bünden. Erste Ausgabe!
Aus der mittelalterlichen Tradition der Differentienliteratur, also der Unterscheidung und Trennungsmöglichkeit von Römischem und Kanonischem Recht entstand der Literaturtypus der „Collatio“ bzw. „Censura“. Gemeint ist im Zitraum
die Untersuchung der Geltung des rezipierten Jus Romanum.
Im Rahmen des Jus Commune begründeten derartige Werke die partikularen
Rechtskreise, dem Grunde nach suchten sie das beginnende „nationale Recht“, so
wie hier das berühmte Werk von Simon van Leeuwen (1626-1682) im Rahmen des
holländisch-belgischen Rechtskreises. Nach dem Erstdruck erlebte das Werk vier
Auflagen in Leiden und weitere drei Edition zu Amsterdam.
Simon van Leeuwen (1626-1682), dessen berühmte Corpus-iuris-civilis-Ausgabe
1663 im ersten Teil vorgestellt worden ist, studierte ab 1638 in Leiden, promovierte
dort 1649 an der juristischen Fakultät und war danach Rechtsanwalt in Den Haag,
später in Leiden. Ab 1670 Mitglied des Leidener Magistrats und schließlich 1681
stellvertretender Gerichtsschreiber beim Obersten Gerichtshof von Holland.
Sein Hauptwerk, die Censura forensis nahm großen Einfluss auf die Entwicklung
des römisch-holländischen Rechts, auch wenn das Werk nicht überall mit Beifall
aufgenommen wurde.
I. Alte Drucke
5
Aus der mittelalterlichen Tradition der Differentienliteratur, also der Unterscheidung und Trennungsmöglichkeit von Römischem und Kanonischem Recht entstand der Literaturtypus der
„Collatio“ bzw. „Censura“. Gemeint ist im Zeitraum die Untersuchung der Geltung des rezipierten Jus Romanum.
Im Rahmen des Jus Commune begründeten derartige Werke die partikularen Rechtskreise, dem
Grunde nach suchten sie das beginnende „nationale Recht“, so wie hier das berühmte Werk von
Simon van Leeuwen im Rahmen des holländischbelgischen Rechtskreises. Nach dem Erstdruck
erlebte das Werk vier Auflagen in Leiden und weitere drei Edition zu Amsterdam.
8. LINCK, Jeremias Eberhard, Stamina juris
publici Romano-Germanici continuo filo ducta
a Jeremia Eberhardo Linckiio. Straßburg (Argentorati), Sumptibus Johannis Beck, 1730. Folio-Querformat. Titelblatt in Rot-Schwarz-Druck,
3ungezählte Blätter, 120 ganzseit. Tabellen. Zeitgenössischer Lederband. 750,-Sehr seltene umfassende Darstellung des Staatsrechts im Alten Reich in Form von umfangreichen Tabellen. In insgesamt 120 Tabellen wird
das gesamte Staatsgefüge und das Staatsrecht
aufgeschlüsselt.
Kurtze jedoch Gründliche Nachricht Von des
Sächsischen Meilen = Rechts, Uhrsprung und Eigenschafft/ Wie auch Von der Sächsischen und
Breßlauischen Meile/ und wie selbige zu maessen/ Benebenst einer nützlichen Außführung
von der Natur und Art der Außfälle. Epistola
dedicatoria in qua explicatur succincte Jus Civitatum Saxonicarum Milliarium, Das Städtische Meilen-Recht. Leipzig, Jn Verlag Friedrich
Arnsts Buchhändlers zu Budißin/ Druckts Christoph Uhmann, 1674. Jena, Sumtibus Friderici
Arnstii, 1674. 8vo. (I:) Titelblatt mit schönem Dru-
vergoldung und goldgeprägtem Monogramm auf
Vorderdeckel: B S Z 1674 (= Bibliotheca Senatus Zittaviensis) 650,-Meilenrecht oder „Bann-Gerechtigkeit“ beschreibt ein städtisches Privileg, innerhalb einer
bestimmten Zone bestimmte Vorrechte ausüben
zu können. Dies betraf in erster Linie das Bierbrau- und Herbergsrecht, also das „Gaststätten“und „Hotel“-Gewerbe. Das Meilenrecht fiel in die
Zuständigkeit der Landesfürsten, die das Maß für
dieses Meilenrecht bestimmten. Unter das Meilenrecht fallen dann auch alle Wege und Straßen,
die durch dieses Gebiet führen. Marsmann oder
Marschmann war im 17. Jahrhundert Doktor der
Rechtswissenschaft und Syndicus in Bautzen.
10. MASCARDUS, Josephus, Conclusiones
probationum omnium, ac quaestionum quae
Blätter S.; (II:) Ttlbl. mit Vignette, (8), 322, (105)
gez. Bll. (Vorbesitzereinträge mit Papier überklebt)
Zwei zeitgenössische Pergamentbände auf fünf
Bünden geheftet, am Rücken erneuert. Kat-115-12 2.000,--
ckersignet in Rot-Schwarz-Druck, (10), 448, (40)
S.; (II:) Titelblatt, (5), 80, (40) S. Zeitgenössischer
Lederband auf vier Bünden geheftet mit Rücken-
9. MARS-MANN, Georgius, Tractatus Mathematico-juridicus in partes duas: prior: Metr-
ologiam Posterior: Miliologiam exhibet distributus. (Angebunden:) MARS=MANN, Georg,
in utroque Foro quotidie versantibus, Iudicibus, Advocatis, Causidicis, omnibus denique
Iuris Pontificii, Caesareique professoribus utiles,
practicabiles, ac necessariae. Volumen primum
(...secundum) Turin, apud Io. Baptistam Bevilaquam, 1590-1591. Groß-Folio. (I:) Titelblatt mit Vi-
gnette in Rot-Schwarz-Druck, (12), 463 gezählte
Monumentales Beweisregelbuch von gesamteuropäischer Bedeutung!
Insgesamt 1.428 conclusiones, alphabetisch nach
Schlagworten geordnet
6
I. Alte Drucke
12. POST- und Verkehrswesen MEYBUSCH,
Gerhardt & Johann Peter LUDWIG, De regali postarum jure - De iure postarum hereditario Vom Recht des General=Erb=Post=Amts.
Joseph Mascard (1532 - 1607) war Rechtsprofessor an der Universität Pavia (Mailand). Enorme
Bedeutung und außerordentliche Verbreitung iin
ganz Europa, hier die erste deutsche Ausgabe,
erfuhr sein großes prozessuales Werk „de praesumptionibus“. Darin sind alle beweisrechtlichen
regeln enthalten, die für die Gerichtspraxis dieser Zeit von Bedeutung waren.
Das Jus Commune kannte keine freie Beweiswürdigung der Richter. So wurden die Auswertungen des Beweisverfahrens strengen regeln
unterworfen. In Wahrscheinlichkeitsregeln stellten diese umfangreiche Werke die möglichen
Schlußfolgerungen auf, die aus bestimmten
Grundtatbeständen hergeleitet sind.
11. MEVIUS, David,** Jurisdictionis summi tribunalis Regii quod est Vismariae in forma
atque potestate ex Pacis instrumento nec non
administrata justiatia per Decisiones & quidem
Novem Voluminibus super causis praecipuis de
anno M DC LIII ad annum M DC LXX ad istud delatis. Editio tertia, ex Mss. Autoris Nona aucta, Haeredibus a sphalmatibus Typographicis correcta.
Francofurti & Stralesundi, Impensis Ottonis Re-
umanni, typis Balthas. Christophori Wustii, 1681.
Folio. Titelblatt mit Vignette in Rot-Schwarz-Druck,
(86), 1.516, ( 146) S. Zeitgenössischer Pergamentband auf vier Doppelbünden geheftet. 2.200,-Erste vollständige Ausgabe, aus dem Nachlaß
von Mevius um einen neunten Teil erweitert!
Eine Reihe von umfangreichen Entscheidungssammlungen von höchstrichterlicher Rechtsprechung nahmen für sich in Anspruch, Leitlinie in
Theorie und Praxis zu sein. Der berühmte Entscheidungsband von Mevius zählt zu diesen.Der
Mevius ist aber mehr als nur ein case-law-book.
Er wurde für eine ganze Region zu höchster Autorität. Im 17. und 18. Jahrhundert ging man auch
in Deutschland zweifelsohne von der Höherwertigkeit des forensischen Spruchmaterials, von d
juristischen Überlegenheit der Richter gegenüber den Rechtsgelehrten aus.
Die Dominanz der Rechtspraxis war offenkundig.
Die vielleicht berühmteste Entscheidungssammlung im Alten Reich stellte wohl der Greifswalder
Rechtsprofessor David Mevius (1609-1670) zusammen. Mevius, der zugleich Vizepräsident
des obersten Gerichts zu Wismar und das letzte
Instanz für das Reich innerhalb der schwedisch
besetzten Gebiet war, also im Range des Reichskammergerichts stand, folgte dem Vorbild Carpzov. Er suchte eine Synthese von Theorie und
Praxis durch wissenschaftliche Kommentierung
der Urteile. Mevius ordnete aber im Gegensatz
zu Carpzov seine Entscheidungen chronologisch.
Während Carpzov eine Mischung aus Lehrbuch,
Kommentar und Entscheidungsliteratur verfasste, muss das Werk von Mevius eindeutig der
Entscheidungsliteratur zugeordnet werden.
Die Entscheidungen beginnen mit dem Jahre
1653 und enden 1670. Insgesamt liegen dem Band
3.402 Gerichtsurteile zugrunde. Das der Decisio
zugrundeliegende Rechtsproblem wird unter
Heranziehung von Quellen und Rechtsliteratur
erörtert. Mevius entfernt sich regelmässig weit
von der reinen Mitteilung eines Gerichtsurteils
und repetiert wissenschaftlich die Entscheidungsmotive des Gerichts.
Straßburg, Literis Johannis Welperi, 1667. Oktav.
63 S. mit Anmerkungen von Alter Hand; Ttlbl., 63
S.. Zwei Teile in einem zeitgemäßen Pappband mit
Buntpapierüberzug. 480,-Disputatio inauguralis vom 7. März 1667 an der
Universität zu Straßburg, öffentlich vorgetragen
von Gerhardt Meybusch aus Essen in Wetfalen.
Die zweite Dissertatio iuris publici et feudalis ist
öffentlich eörtert worden von Jakob Christan
Schönbeck aus Potsdam in Preussen am 19. Januar 1704 an der preußischen Universität der Aufklärung Halle.
Die Organisation der Post, also auch der Beförderung von Briefen und Paketen, entwickelte
sich in der Neuzeit durch den Ausbau der Infrastruktur, vor allem des Postkutschenunternehmens, das regelmäßig Poststationen für Reiterund Pferdewechsel eingerichtet worden sind.
Noch Savigny reiste mit dieser Hilfe, zwar mit
eigener Kutsche, aber im Wechsel mit den Postpferden und Reitern, Goethe ebenso. So konnte
man am Tag zwischen 100 und 200 Kilometer zurücklegen, je nach Erhaltungszustand der Straßen. Das Postregal, zunächst ein kaiserliches Privileg, wechselte in das Haus von Thun und Taxis,
die den Ausbau des Postwesens übernahmen:
1622 Hamburg-Lübeck, 1624 Nürnberg-Leipzig.
Im 18. Jahrhundert waren die meisten Städte
miteinander verbunden, die Reisetätigkeit nahm
stetig zu. Savigny berichtet über die Mühen, die
die vielen kleinen Ländern mit ihrem Zollbegehren und auch den unterschiedlichen Wärungen
mit sich brachte. Ständig musste er die Zollbeamte bestechen. Auch Savigny führte stets Pistolen
mit sich, weil Überfall und Raub an den Strecken
durchaus nicht selten war.
Über all diese rechtlichen und tatsächlichen Gegebenheiten informieren die beiden Arbeiten
aus Straßburg und Halle.
13. NAUCLERUS, Ioannes, Chronicon. Tomus
primus Chronicon D. Iohannis Naucleri praepositi Tubingensis, succinctim compraehendentium
Res Memorabiles seculorum omnium ac gentium, ab initio mundi usque ad annum CHRISTI
nati M.CCCC. Köln (Coloniae) apud haeredes Iohannis Quentel & Gervinum Calenium, 1564. Fo-
I. Alte Drucke
lio. Titelblatt mit Druckersignet, (6), 793, (2) S. Zeitgenössischer Holzdeckelband mit blindgeprägtem,
teils fehlerhaften Lederüberzug, auf vier Doppelbünden geheftet mit zwei (fehlenden) Schließen. 850,-Zweite, verbesserte Ausgabe der Weltchronik
des Tübinger Professor für kanonischen Rechts.
Außerordentlich schöner postinkunabler Druck
in einer humanistischen Antiqua, sehr frischer
Druck auf tadellosem Papier, nur ganz vereinzelt
Spuren der Benutzung. Praefatio von Iohannes
Reuchlin (1455-1522), erste Seite mit Druckfalte.
Das Werk von Naucler steht in Konkurrenz zur
Weltchronik von Hermann Schedel, dessen erstmals 1493 zu Nürnberg gedruckter Liber Chronicarum auch heute noch in aller Munde ist. Inhaltlich muß man jedoch feststellen, daß die
Weltchronik von Schedel ein Bilderbuch zwar mit
phantasievollen Portraits und teilweise authentischen Städtebildern geschmückt, aber inhaltlich auf kläglichem intellektuellen Niveau verfaßt ist.
Naucler bietet kein Bilderbuch, sondern einen
ernstzunehmnden Versuch, die Welt im ausgehenden Mittelalter in ein Werk zu gießen. Naucler kann den viel weiteren Bildungshorizont
vorweisen, spinnt selbstständig den Faden und
sucht bisweilen sein eigenständiges kritisches
Urteil. Auch sind die italienischen Humanisten
miterfaßt.
Ziel der Chronik war keine kritische Aufarbeitung
vergangener Epochen, sondern Naucler wollte in
unruhigen Zeiten, in welcher der Autoritätsverlust von Staat und Kirche, Kaiser und Papst jedermann sichtbar war, einen festen Maßstab bieten.
Das geschlossene Weltbild des Mittelalters zu
retten, durchkreuzt Naucler oft selbst. Beispielsweise in seinem Bericht über die Gerichtsbarkeit,
verwarf er Aufbau der Gerichte und Ausbildung
der Richter und forderte die Abkehr vom Gewohnheitsrechtr und die Hinwendung zum gelehrten, römisch-kanonischen Recht.
Nauclerus (auch Johannes Verge, Vergenhans
oder Fergenhans genannt) wurde 1425 vermutlich im Württembergischen geboren, und war
von 1450 bis 1459 Hofmeister des späteren Herzogs Eberhard.
Im Jahre 1477 wurde Naucler Professor des kanonischen Rechts an der Tübinger Universität. Naucler starb im Jahre 1510 in Tübingen, wie die Grabinschrift bekundet, 84jährig.
Naucler war nicht nur der erste Professor des kanonischen Rechts, sondern hatte auch entscheidenden Anteil an der Gründung der Tübinger
Universität. Er war Lehrer von Herzog Eberhard
im Bart, dem fürstlichen Träger der Universität.
Das innige Verhältnis von Naucler zu Herzog
Eberhard fand durch dessen Tod im Jahre 1496,
über den Naucler in bewegenden Worten in seiner Chronik spricht.
Seine Weltchronik hat Naucler um das Jahr 1504
verfaßt: Von der Erschaffung der Welt bis 1501
und wurde erstmals nach seinem Tode 1516 gedruckt und später mehrfach.
Volumen primum: Chronographia ab Exordio Mundi
usque in praesentem diem, per Generationes
veluti capita aut libros partita.
Volumen secundum: Chronicarum Historiyrum Volumen secundum, continens gesta memoratu dignissima, iam inde a nativitate Domini &
Servatoris nostri Iesu Christi, usque ad Carolum Magnum Impertaorem & translationem
Imperii Romani ad Germanco, ad annum videlicet 750.
14. POLEN - JUS POLONICUM, Codicibus veteribus manuscriptis et editionibus quibusque
collatis edidit Joannes Vincentius Bandtkie.
Varsaviae, Sumtibus societatis Regiae Philomathicae Varsaveinsis, 1831. Quart. Titelblatt mit Vi-
gnette, XXII, 472, (8) S. (letzte Registerseite fehlt)
Zeitgenössische Verlagsbroschur, Unbeschnittenes Exemplar. 500,-Insgesamt 47 Gesetze in einem Sammelband, beginnend mit den Jura Judeis aus dem Jahre 1264,
1334, 1447 und 1467 und schließt mit dem Jahre
1501.
Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war das polnische Staatsgefüge so gut wie aufgelöst. Nach
der Eroberung und Neuaufteilung durch den
Feldherrn und Eroberer Napoléon galt zunächst
der Code Napoléon. Nach der Besiegung von Napoléon geriet Polen aufgrund des Wiener Kongresse zwischen die Mühlen der angrenzenden
Großmächte Russland und Preussen. Immerhin
entstand nahc großen Gebietsabtretungen das
Königreich Polen, das aber unter der Herrschaft
des russischen Zaren stand. Ein polnischer Freiheitsaufstand von 1830 wurde 1831 blutig niedergeschlagen. Die Verfassung wurde außer Kraft
gesetzt. Diese Gesetzessammlung alter polnischer Gesetzgebung ist ein Ausdruck des polnischen Behauptungswillens.
7
Hexenwesen „die eigentliche Tat des Jahres“.
Thomasius`Stellung gegen den Hexenwahn rührt
zunächst von seinem Lehrer Samuel Stryk, der
mehrfach dagegen literarisch zu Felde zog und
auch seinen jungen Kollegen Thomasius entsprechend beeinflusste.
Doch Thomasius geht einen Schritt weiter als
Stryk, je er formuliert erstmals in diesem Punkt
modernes Denken: stellt Stryk noch die Beweisbarkeit der Hexerei in Zweifel, so bestreitet Thomasius über haupt die Möglichkeit eines Verbrechens aus diesem Grunde und leugnet die
Existenz von Hexen und Teufelswesen.
Eine ungeheure Diskussionswelle löste diese
Schrift aus. 1702 wird sie durch diese erste Übersetzung wieten Kreisen verständlich, es folgt
1704 eine zweite Translation. Schließlich erscheint in Augsburg 1775 die letzte Übertragung.
Eine Flut von Gegenschriften erschienen in kurzer Folge.
16. WEINGARTEN, Johann Jacob von, Fasciculi diversorum jurium. Jn dessen vier Theilen/
das im Herzogthum Ober= und Nieder= Schlesien verschiedener Orten übliche Sachsen=Recht/
Benedicti Carpzovii definitiones forenses & criminalia, Matthiae Berlichii Conclusiones practicae compendiose; wie auch die dißfalls allgemeine Kayserliche/ der Cron Böheimb/ Marggraff
thums Mähren/ Ertz=Hertzogthums Nieder=
und Ober=Oesterreich dann einig andere Rechte...Statuta, Privilegia...abgehandelt Nürnberg,
Jn Verlegung Johann Ziegers/ Buchhändlers,
1690. Folio. Ganzseitiges Titel-Kupfer, Titelblatt in
15. THOMASIUS, Christian. De crimine Magiae. Theses inaugurales ... submittit ad Diem
12.November 1701 Johannes Reiche. Halle, Litteris Christoph. Selfeldii, Regimini. Reg. Boruss.
Typogr. 1701 (recusa 1722). Oktav. Titelblatt, 40
S. Zeitgemäßer Pappband. 500,-Am 12. November 1701 hielt Thomasius den Vorsitz zur sehr schnell berühmt werdenden Dissertatiuon De crimine magiae (Von dem Verbrechen der Zauberei und Hexerei). In schneller
Folge erschienen die Drucke: 1703, 1704, 1706,
1717, 1722, 1730, 1739 und 1753. Stinting-Landsberg nennt diese Schrift im Rahmen der Aufklärung gerade in Halle und im Kampf gegen das
Rot-Schwarz-Druck, (6), 392, 506, (54) S.; (Anderes
Buch:) Ganzseitiges Kupferportrait von Weingarten, 449, (14) S. Zeitgenössischer Pergamentband. 750,-Sehr interessantes Rechthandbuch für Schlesien,
in dem das sächsische Recht aus den Rechtsquellen, den wissenschaftlichen wie rechtspraktischen Kommentaren sowie der Rechtsprechung zubereitet wurde.
17. ZOESIUS, Henricus, Commentarius ad
Digestorum seu Pandectarum Juris Civilis Libros L.. Zoesius Augmentatus, id est Henrici
Zoesii Amersfortii in Academia Lovaniensi I.U.D.
et Prof. Ordinarii. Nunc demum Consectariis additamentis ex jure practico, publico & Camerali.
8
I. Alte Drucke
Köln, sumptibus Andreae Bingii, 1658. Quart. Titelblatt mit Druckersignet
in Rot-Schwarz-Druck, (6), 1.246, (58) S. Schöner zeitgenössischer Pergamentband mit handschriftlichen Titelauftrag am Rücken. Pandektenvorlesung an der Universität LÖWEN! 750,-Henricus ZOESIUS (1571-1627), Professor der Rechte an der Universität Löwen, beeinflußte mit seinem Kommentar maßgebend die Juristenausbildung nicht nur in Holland, sondern auch in Deutschland. In Österreich wurde sein Pandektenkommentar sogar offizielles Lehrbuch.
1571: geboren zu Amsterdam als Sohn einer Patrizierfamilie
1597: Beginn des Rechtsstudiums an der Universität Löwen
1603: nach einer peregrinatio academica durch Spanien erwarb er sich dort
das Licentiat
1606: Professor für griechische Sprache in Löwen
1607: Ernennung zum Professor der Institutionen
1610: Promotion zum Doctor iuris utriusque
1619: ordentlicher Professor des Zivilrechts als Nachfolger von Petrus Gudelinus
1627: gestorben am 26. Februar zu Löwen
OPUSCULA IURIDICA:
kleinere, seltene Originalarbeiten im Rahmen
des Rechtsunterrichts auf den Universitäten
18. HALLE- SKLAVEN und UNFREIE in der Frühaufklärung BÖHMER,
Justus Henning, De iure et statu hominum propriorum a Servis Germaniae non Romanis derivando et de usu huius doctrinae. Disserta-
tio iuridica inauguralis Ad diem XXIIX. Septembris 1716. - THOMASIUS,
Christian, De hominibus propriis et liberis Germanorum. Dissertatio inauguralis juridica Praeses: Christian Thomasius Ad diem 1. Octobr. anno
M DCCI publicae Eruditorum disquisitioni submittet Hieronymus von der
Lahr aus Frankfurt am Main. Halle, Literis Io. Gruneri, Academ. Typogr.,
1701-1716. Oktav. (I:) Titelblatt, 66, (4) S.; (II:) Titelblatt, 63 (3) S. Zwei Teile
in einem zeitgemäßen Pappband. 480,--
Justus Henning BÖHMER (1674-1749) war der vielleicht bedeutendste deutsche Rechtsgelehrte des
18. Jahrhunderts.
Böhmer, geboren in Hannover, studierte Rechtswissenschaften in Jena und war dann zunächst als
Advokat und Hofmeister des Grafen von Waldeck
tätig. Er wurde 1699 juristischer Licentiat in Halle
und begann dort eine Dozententätigkeit. Als Professor in Halle seit 1701 machte Böhmer eine glanzvolle Karriere an der damals führenden deutschen
Universität. Schließlich wurde er 1743 zum Ordinarius der juristischen Fakultät und zum Kanzler des
Herzogtums Magdeburg ernannt.
Das Thema greift das schon von Thomasius bearbeitete Thema auf, dads er zudem historisch bearbeitet.
Einer der berühmtesten deutschen Juristen war zweifelsohne Christian Thomasius (1655 - 1728), der wichtigste deutsche Vertreter der Frühaufklärung und
wortgewaltiger Streiter gegen die Herrschaft des römischen Rechts und für die
Humanisierung des Strafrechts.
Die berühmte, historische Schrift untersucht die Frage, ob es in Deutschland die
Sklaverei gegeben hat oder nicht. Thomasius weist nach, dass die unfreien Bauern in Deutschland durchaus mit den im römischen Recht verankerten Sklaven
zu vergleichen sei. Die Geschichte dieser im Eigentum eines Herren stehenden
Unfreien in Deutschland wird mit dieser Abhandlung aufgerollt.
Christian THOMASIUS (1655-1728)
1655: geboren am 1. Januar in Leipzig als Sohn von Jakob Thomasius, Professor der
Philosophie in Leipzig und Lehrer von Leibniz
1672: Magister der Philosophie in Leipzig, durch Lektüre von Pufendorf und Grotius Beginn des Rechtsstudiums
1675: Rechtsstudium in Frankfurt an der Oder bei Samuel Stryk
1679: Doktor beider Rechte bei Stryk, danach peregrinatio academica und Niederlassung als ANwalt in Leipzig
1682: erste Privatvorlesungen ans der Universität Leipzig
1685: Publikation der ausehenerregenden Schrift de crimine bigamiae
1687: Ankündigung einer deutschen Vorlesung
1688: erste Ausgabe der Monatsgespräche
1689: Beginn der Zensur, ein Jah später Lehr-, Disputations- und Veröffentlichunsgverbot
I. Alte Drucke
1690: Ruf nach Halle, Beginn von juristischen Vorlesungen, zwei Jahre später folgt Stryk
1694: offizielle Gründung der Universität Halle
durch kaiserliches Privileg des Vorjahres
1701: Publikation von „De crimine magiae“
1709: Ernennung zum Geheimen Jusitizrat, Ablehnung eines Rufes nach Leipzig
1710: Direktor der Universität Halle auf Lebenszeit
1728: am 23. September zu Halle gestorben
19. HELMSTEDT - CONRING, Hermann, Exercitatio de imperatore Romano Germanico.
submittit Bogislaus Otho ab HOYN, Eq. Pomeranus ad diem IIX. Maii. Helmstedt, Typis Henningi Mulleri. 1641. Oktav. Titelblatt, 21ungezähl-
Hermann Conring (1608-16871) studierte an den
Universitäten zu Helmstedt und Leiden Medizin
und Politik, erhielt zunächst einen Lehrstuhl für
Naturphiolosophie, dann je eine Professur für
Medizin und Politik in Helmstedt an. Diese fachübergreifende Lehrtätigkeit ist keine Seltenheit
im 17. Jahrhundert. Das Ideal eines gelehrten im
barocken Zeitalter war der Polyhistor, ein beinahe universal ausgerichteter Wissenschaftler,
sowie es Leibniz in der Tat beinahe vollkommen
verkörperte.
An der Universität Helmstedt, die mit Conring
zur bedeutendsten ihrer Zeit wurde, hielt er ab
1636 medizinische, politische, historische und
juristische Themen, führte eine europaweite
Gelehrtenkorrespondenz und war auch ein geschätzter Rechtsgutachter. Durch seine juristischen und vor allem rechtshistorischen Studien
wurde Conring schließlich zum „Vater der deutschen Rechtsgeschichte“, der den dominanten
Einfluss des römischen Rechts zurückzudrängen
suchte. Die Universität Helmstedt verschaffte
sich rasch einen Namen und zog Studenten an.
Unter den Juristen Hahn und vor allem Mynsinger begründeten dieses hohe Ansehen. Seit 1632
sorgte Hermann Conring für Glanz und Ansehen
der hübschen Universität. Zunächst war er Professor für Naturphilosophie, dann für Medizin
und auch Mitglied der juristischen Fakultät. Sein
Name wurde fast ein Synonym für die Blütezeit
der Helmstedter Universität.
20. HELMSTEDT - CONRING, Hermann, Dissertatio de praecipuis negotiis in comitiis Imperii Germanici olim et hodiernum tractari solitis. Ad diem 5. Maij subjicit Ioan. Caspar BECKER, Rhenberga Westph. Helmstedt, Typis Henningi Mulleri Academ. Typogr.. Oktav. Ohne Einband. 1666. Titelblatt, 32ungezählte Blätter. Zeit-
te Blätter Zeitgemäßer Pappband mit Buntpapierüberzug. ERSTE AUSGABE der Original-Dissertation 175,--
gemäßer Pappband mit Buntpapierüberzug. ERSTE
AUSGABE der Originalausgabe! 210,--
Eine staatsrechtliche Untersuchung über den
Kaiser des Heiligen Römischen Reichs Deutscher
Nation: Imperator etiam in quantum est Rex Germanorum primarius est princeps Christiani orbis,
hier im Erstdruck Helmstedt 1641: Regnum & Imperium non in Papae sed in Electorum manus recte Carolus V. resignavit.
21. MARBURG- CRAMER, Johann Ulrich von,
Jura de pacto hereditario renunciativo filiae
nobilis a dissensu Doctorum liberata et methodo demonstrativa in concordiam reducta. Cum
praefatione Christiani Wolfii. Editio secunda.
Marburg, Typis Philippi Casimiri Mülleri, Acad.Typogr. 1733. Oktav. Titelblatt, (6), 8 Seiten praefatio
9
Wolfii, 72 S. Broschur. Seltene Original-Dissertation
mit dem Vorwort von Christian Wolff! 200,-Christian Wolff (1679-1754), Jurist und einer der
wichtigsten Philosophen der Aufklärung, musste 1723 wegen des Vorwurfs des Atheismus auf
Befehl Königs Friedrich Wilhelms I. die Universität Halle binnedn 48 Stunden verlassen. Danach
lehrte er bis 1740 an der Universität Marburg, wo
auch sein großes rechtsphilosophisches Werk
entstand. Seine Gedanken zum Ehevertrag legte
Christian Wolff in diesem Vorwort nieder.
22. JENA - FRITSCH, Ahasver, Gymnasma juridicum de regali nundinarum jure ac privilegiis. Jenae, Typis & sumptibus Georgi Sengenwal-
di, 1660. Oktav. Ttlbl. mit Druckersignet, (8), 142,
(8) S. Späterer Pappband mit Buntpapierüberzug. 320,-Ahasver Fritsch (1629-1701) studierte an der Universität Jena und war danach als Erzieher und
Berater in Adelshäusern und später in der Rechtspraxis tätig, so ab 1665 als Kanzleidirektor und
später als Kanzler in Schwarzburg-Ruolstadt. Neben umfangreichen juristischen Publikationen
wurde er auch sehr bekannt durch seine Kirchenlieder.
Seine Publikation zu den Rechten und Privilegien
der Handelsmessen legte Fritsch historisch an
und beschreibt zunächst die Vehältnisse im römsichen Recht.
23. JENA- MOEBE, Fr. Tobias, De iure hospitii
mercenarii, nostris: Von Miethwohnungen, Wirthen, Reisenden, Gasthöfen, Herbergen und dahin einschlagenden rechtlichen Fällen. Tractatio
iuridica. Jena, Ex officina Helleriana, 1752. Oktav.
Titelblatt mit Vignette, 100 S. Zeitgemäßer Pappband mit Buntpapierüberzug. 180,-Seltene juristischce Abhandlung über die Rechte
von Gasthöfen und deren Gäste.
24. GÖTTINGEN- PÜTTER, Johann Stephan,
De iurisdictione in feuda Imperii. Respon-
dens: Georgius Christophorus Oehlhafen a
Schoellenbach 11. Juli 1767. Göttingen, Litteris
Hagerianis, 1767. Oktav. Titelblatt, (6), 105, (1) S.
Zeitgemäßer Pappband mit Buntpapierüberzug. 250,--
10
I. Alte Drucke
Bedeutendster Rechtslehrer der führenden
deutschen Rechtsfakultät im 18. Jahrhundert:
Göttingen!
J. St. Pütter (1725 - 1807) studierte in Martburg
bei Christian Wolff und wechselte 1739 an die Universität Halle und beendete sein Rechtsstudium
in Jena. Im Jahre 1746 erhielt Pütter einen Ruf an
die Universität Göttingen, wo er zunächst Vorlesungen über den Reichskammergerichts- und
Reichshofratsprozess halten sollte.
Damit begann eine Lehrtätigkeit von 60 Jahren
in Göttingen, die diese Universität zu der führenden Rechtsfakultät in Deutschland werden ließ.
Pütter war zu dieser Zeit der in ganz Deutschland
bedeutendste und erfolgreichste Rechtslehrer
überhaupt. Seine Vorlesungen waren besucht
wie keine anderen in deutschen Universitäten,
seine Lehrbücher waren begehrt und erzielten
hohe Auflagen.
25. THOMASIUS, Christian, De occasione,
conceptione ac intentione Constitutionis
Criminalis Carolinae. Dissertatio inauguralis
iuridica 1. Juni 1711: Johannes Reinhold Grube
aus Königsberg in Preussen Halle (Halae Magdeburgicae), Typis Io. Christ. Grunerti, Acad.
Typogr., 1739, recusa. Oktav. Titelblatt, 64 S.
Zeitgemäßer Pappband.
275,-Die originale Schrift des großen Rechtslehrers zu
Halle und Vorreiter der juristischen Einarbeitung
der Ideen des AUfklärung legt die Situation beim
Entstehen und Wirken des oeinlcihen Gesetzbuches für das Alte Reich.
Die peinliche Halsgerichtsordnung von Kaiser
Karl V. (Constitutio criminalis carolina) wurde auf
dem Reichstag im Jahre 1532 beschlossen und
verabschiedet. Es ist die erste rechtsvereinheitlichende Kodifikation im Deutschen Reich und
hatte Gültigkeit bis zum Inkrafttreten des Deutschen Strafgesetzbuches von 1871. Auch wenn
die Reichsstände letztlich durchgesetzt haben,
daß die Carolina subsidiäre Geltungskraft erlangen sollte, so war sie doch Vorbild für viele Stadtund Landesrechte und galt in weiten Bereichen
des Deutschen Reiches direkt als Gesetz. Aber
auch dort, wo Land- oder Stadtrechte eigene
Strafgesetzbücher erlassen haben, war die Carolina Vorbild und wurde großteils abgeschrieben.
Ende des 15. Jahrhunderts wird das Bestreben
nach einer reichseinheitlichen Strafgesetz- und
Strafprozeßordnung deutlich. Das 1495 geschaffene Reichskammergericht beschleunigte den
Fortgang, schließlich wurde auf dem Reichstag
das Vorhaben „eine gemeine Reformation und
Ordnung in dem Reiche vorzunehmen, wie man
in Criminalibus prozedieren solle“ „verabschiedet“. Zwei Jahre später wurde das neu geschaffene Reichsregiment damit beauftragt. Durch
die Auflösung des Reichsregiments, das im übrigen mit dem Reichskammergericht bei der
Schaffung der peinlichen Kodifikation zusammenarbeiten sollte, gerieten die Arbeiten ins
Stocken. Erst am Ende der Regierungszeit von
Kaiser Maximilian I. (gest.1519) wurde der Faden
wieder aufgenommen, dem Wormser Reichstag
von 1521 legte ein dafür geschaffener Ausschuß
einen Entwurf vor. Der Verfasser dieses Entwurfes war der berühmte Johann Freiherr von
Schwarzenberg. Dieser nahm als Vorlage für die
Carolina die auch von ihm entworfene Bambergische Halsgerichtsordnung vom Jahre 1507.
In der Folgezeit beschäftigten sich eine Reihe
von Reichstagen mit den weiterentwickelten
Entwürfen, bis der vierte Entwurf auf dem
Reichstag von Augsburg (1530) grundsätzlich als
Reichsgesetz verabschiedet worden ist. Angenommen wurde die Carolina doch erst am 27.Juli
1532 auf dem Regensburger Reichtsag. Ursächlich dafür war der starke territoriale Widerstand,
hier vor allem von Kursachsen, Brandenburg und
der Pfalz. Ergebnis war, daß durch die Einfügung
der salvatorischen Klausel, die Carolina nur subsidiäre Geltung erlangte. Am 31.Juli 1532 erhielt
die Mainzer Druckerei von Ivo Schöffer von Kaiser Karl V. das Druckerprivileg, die dort aufgelegten Editionen sollten als authentische angesehen werden.
Die Carolina war in erster Linie eine Neuordnung
des Strafprozeßes, regelte aber auch weite Bereiche des Strafrechtes neu (Art.104 - 180). Eine
umfassende Neuordnung war nicht beabsichtigt, ein Verweis auf das römische Recht, im Sinne
der Carolina „Unsere kaiserlichen Rechte“, erfolgte an mehreren Stellen.
Damit leitete die Carolina indirekt eine deutsche
Strafrechtswissenschaft ein, denn sie ebnete
den Weg für wissenschaftliche Fortbildung, wie
dies in den großen Carolinakommentaren geschah.
II. SAVIGNY und die historische Rechtsschule
Friedrich Carl von Savigny, am 21. Februar 1779 in Frankfurt
am Main geboren, wurde mit 12 Jahren Vollwaise und
wuchs dann auf in Wetzlar bei einem Freund seines Vaters,
Reichskammergerichtsrat Neurath (1739-1816). Ab 1795 studierte
Savigny an der Universität in Marburg mit dem Ziel, wie sein
Vater in der Rechtspraxis tätig zu werden. Juli 1799 trat er zum
Abschluss seines Rechtsstudiums eine Bildungsreise nach
Sachsen an, die ihn über Jena nach Leipzig und bis nach Prag
führte. In Jena hatte er Kontakt zum Frühromantischen Kreis,
befreundete sich dort mit Clemens Brentano und August
Stephan Winkelmann, später mit Caroline von Günderrode
und Achim von Arnim. Zu Jahreswende 1799/1800 beschloss
er in Leipzig, Professor zu werden und eine
Hochschullaufbahn einzuschlagen. Nach seiner
Rückkehr wurde er in Marburg promoviert
und hielt dort Vorlesungen. 1803 publizierte
er seine erste große Monographie „Das Recht
des Besitzes“ und wurde zum Extraordinarius
befördert. Nach dem Wintersemester 1803/04
beendete er seine Lehrtätigkeit in Marburg. Im
April 1804 heiratete er Kunigunde Brentano,
die Schwester von Clemens Brentano.
Nach der Eheschließung brach Savigny zu
seiner großen Bibliotheksreise nach Paris
auf, zu der er später auch Jakob Grimm
hinzuzog. Unterwegs verweilte er eine
längere Zeit an der Heidelberger Universität,
die nach der Universitätsreform von 1803
Savigny als Ordinarius zu gewinnen suchte.
Savigny lehnte den Ruf im Hinblick seiner
geplanten Bibliotheksreisen ab, allerdings
hielt er die Möglichkeiten einer späteren Zusage offen. Bei
der Reorganisation der Universität suchte Savigny helfend
mitzuwirken und vermittelte eine Reihe von Gelehrten nach
Heidelberg. In der Folgezeit erblühte dort die Heidelberger
Rechtsfakultät und zugleich entfaltete sich die sogenannte
Heidelberger Romantik, deren Protagonisten Brentano, Arnim,
Görres, Grimm, Creuzer und andere mit Savigny befreundet
waren. Es folgte die Bibliotheksreise in den süddeutschen
Raum, die Savigny bis nach Wien führte und während seiner
Heimfahrt eine erste Begegnung mit Goethe ermöglichte.
Nach seiner Rückkehr scheiterte nunmehr Savignys Bemühen,
in Heidelberg einen Lehrstuhl zu erhalten. 1808 nahm er
einen Ruf nach Landshut an, der aber schon von Beginn an im
Schatten seiner Bemühungen um einen Ruf an die in Gründung
begriffene Universität zu Berlin stand. Wilhelm von Humboldt
gewann Savigny bereits 1809 für Berlin, dessen offiziellen Ruf
er 1810 annahm. Anfang Juli traf
Savigny mit seiner Familie
sowie mit Clemens Brentano
und Achim von Arnim in Berlin
ein. Im Wintersemester 1810/11
begann Savigny in Berlin,
Vorlesungen zu halten.
Humboldt verfolgte ein einfaches Prinzip
zum Aufbau der Berliner Universität. In jeder
Fakultät wollte er den Besten seines Faches
gewinnen und ihm dann freie Hand für die weitere
Besetzungen der Lehrstühle lassen. Dieses
Prinzip hatte auch Nachteile, denn mit den besten
trafen bisweilen auch die eitelsten Professoren
ein, die untereinander bald in vielfachen
Fehden verwickelt waren. Humboldt gabe dies
Entwicklung auch als Grund an, dass er bereits vor der Einweihung
der Berliner Universität seinen Posten wieder aufgab. Modell
für die innere Struktur der Berliner Universität hatte Humboldt
bereits während seines Aufenthaltes in Jena
gewonnen. Keine deutsche Universität Ende
des 18. Jahrhundert genoss die Lehrfreiheit
in so hohem Maße wie Jena. Keine Universität
war in so dichter Weise mit den geistigen
Koryphäen ihrer Zeit bestückt, so dass für
ein knappes Jahrzehnt Jena der geistige
Mittelpunkt Deutschlands war. Jena war
auch das Zentrum und der Ausgangspunkt
der Rezeption der Kant`schen Philosophie
in Deutschland. Und die Philosophie spielte
eine zentrale Rolle, wie es auch Humboldt
für die Berliner Universität vorgesehen hatte.
So beeindruckte ihn Savigny nicht nur wegen
seiner Stellung als Jurist, sondern auch
wegen seiner Sprachbegabung und seiner
philosophischen Ansätzen, die er in Savignys
Hinwendung zur Geschichte erblickte. Genau
besehen, sollten die Ideen und Strukturen der
Universität Jena in ihrer Glanzzeit in Berlin eine
Renaissance erleben. Zunächst hatte die Berliner Universität
die Befreiungskriege zu überstehen, auch Savigny nahm an
Wehrübungen in Berlin teil. Schnell zerbrach die Idee einer
einheitlichen, fakultätsübergreifenden Wissenschaft an der
Berliner Universität, zu groß war die Eitelkeit der Professoren
und auch die Rauflust untereinander, insbesondere Fichte und
Schleiermacher lieferten sich intensive Auseinandersetzungen.
Die Idee eines ein heitlichen Wissenschaftsverständnisses
zerbrach, die Befreiungskriege waren siegreich beendet,
das Joch Napoléons abgeschüttelt, und nunmehr war
der Weg frei für Savigny und die Gründung einer eigenen
historischen Rechtsschule. In schneller Folge erschienen
seine programmatischen Schriften, die längst vorbereitet
waren. Und die deutsche Rechtswissenschaft, insbesondere
die Pandektenwissenschaft, erstrahlte in einem Glanz, der
nicht nur uns heute beeindruckt, sondern die deutsche
Rechtswissenschaft in der ganzen Welt zu hoher Anerkennung
führte, die auch heute noch mehr als im Heimatlande anhält. Von
der langen Reihe der prächtigen Lehrbücher und Monographien
zum Zivilrecht sollen die bedeutendsten und orginellsten
nunmehr vorgestellt werden, allen voran die Werke unseres
größten Juristen, des in Frankfurt am Main geborenen Friedrich
Carl von Savigny.
26. SAVIGNY, Friedrich Carl von, Das Recht des Besitzes. Eine civilistische Abhandlung. Gießen, bey Heyer, 1803. Oktav. XXXII, 495 S. Zeitgenössischer halbleinenband
mit Buntpapierüberzug auf den Buchdeckeln. 1.200,- €
In der zweiten Hälfte des Jahres 1802 begann F. C. von Savigny (1779-1861) in Marburg mit
der Niederschrift dieser großartigen Monographie. Nach nur sechs Monaten Ausarbeitung und Niederschrift wurde die Monographie bei Heyer in Gießen 1803 ediert. Mit der
Edition der Monographie zum Besitz wurde der gerade einmal 24 Jahre alte Gelehrte mit
einem Schlage „unter die Klassiker der Nation erhoben“, so die Worte seines Schülers
Rudorff, der vier Jahre nach dem Tode des Meisters die siebte und letzte Auflage vorgenommen hat.
11
12
II. SAVIGNY und die historische Rechtsschule
27. SAVIGNY, Friedrich Carl von, Vom Beruf
unsrer Zeit für Gesetzgebung und Rechtswissenschaft. Heidelberg, bey Mohr und Zimmer,
Heuser. Erster (...achter) Band. Berlin, Bei Veit
und Comp., 1840-1849 (1865). Oktav. (I: 1840) L,
429 S.; (II: 1840) VI, 559 S.; (III: 1840) VI, 473 S.; (IV:
1841) VI, 616 S.; (V: 1841) VI, 646 S.; (VI: 1847) XI, 535
S.; (VII: 1848) XV, 309 S.; (VIII: 1849) XIII, 540 S. (Register, 1.-3. Aufl.,1865:) 383 S. 9 Teile in fünf zeitgemäßen Halblederbänden.
2.200,00
F. C. v. Savigny (1779-1861), Professor für Römisches Recht in Marburg, Landshut und
schließlich ab 1810 an der neugegründeten Berliner Humboldt-Universität, legte für die Niederschrift seines Opus Magnum eine Pause in seiner
Lehrtätigkeit ein.Im Jahre 1835 begann Savigny
mit der Arbeit seines Systems, das er bereits 1810
angekündigt hat und nunmehr den Juristen auf
den Gipfel seiner wissenschaftlichen Kraft zeigt.
Und seine Formulierungskunst und seine sprachliche Ausdrucksfähigkeit versetzt uns heute
noch in Staunen. Die Wirkunsgeschichte seines
opus magnum kann gar nicht übertrieben werden.
1814. Oktav. Titelblatt, (4), 162 S. Einfache VerlagsInterimsbroschur. 1.600,00
ERSTAUSGABE der berühmten Streitschrift von
Savigny zur Kodifikationsfrage!
Im Frühjahr des Jahres 1814 forderte der große
Pandektist und Heidelberger Rechtsprofessor in
einer kleinen Schrift eine Kodifikation des deutschen Rechts. Eine rasche Antwort war für Savigny vonnöten, zumal in Berlin Gerüchte kursierten, man wolle auf dem Wiener Kongress
das ABGB von Österreich auch in Deutschland
einführen. Der Code Napoléon war teilweise geltendes Recht in einigen Gebieten Deutschlands.
Gewaltig war das Aufsehen, als Savigny bereits
im Herbst 1814, als gerade der Wiener Kongress
nach dem Abdanken Napoleons zusammentrat,
einen Gegenschrift zu Thibauts Forderungen
vorlegte.Allerdings beschäftigte er sich mit dem
Inhalt der Schrift seit 1808, wie ein früher Brief
belegt.
Es wurde die berühmteste und auch folgenreichste juristische Streitschrift, die Deutschland
erleben sollte.
29.SAVIGNY, Friedrich Carl von, Das Recht
des Besitzes. Eine civilistische Abhandlung von
Dr. Friedrich Carl von Savigny, Königl. Preußischem Geheimen Oberrevisionsrath, ordentlichem Professor der Rechte zu Berlin, und
ordentlichem Mitglied der Akademie der Wissenschaften daselbst. Sechste, vermehrte und
verbesserte Auflage. Giessen, Druck und Verlag
von Georg Friedrich Heyer, Vater, 1837. Oktav.
LXXII, 688 S. Hübscher späterer Halblederband. 750,00
Letzte von Savigny verbesserte und vermehrte
Auflage!
28. SAVIGNY, Friedrich Carl von, Geschichte
des Römischen Rechts im Mittelalter. Erster (...
53. 8vo. (1) VII, 520 S.; (2) IV, 331 S. Zeitgenössische
Pappbände mit Buntpapierbezug und geprägten
Rückenschildchen. 600,00
Das Obligationenrecht verfasste Savigny als eine
Ergänzung zu seinem grossen Werk des System
des heutigen römischen Rechts, wenn mann es
so will, stellt das Obligationenrecht die Bände 9
und 10 dieses Opus magnum des grössten deutschen Juristen dar.
Savigny‘s „first main work, the famous „Recht
des Besitzes“ (1803) by the 24-year-old, became
the masterpiece of a civil law doctrine revived
by the spirit of humanism not for its subject
matter but for his method and presentation;
no longer exegesis in the traditional forms of
elegant jurisprudence, but an artistic and intellectual creation from a uniform principle (the
will to possess). The rapid and exceptional resonance of the work is evidence of both the feeling of quality and the receptivity of Romanistics
which was already in the throes of renewal, and
also of the interest not so much of a historical
and antiquarian but more of a natural-law quality. The work became the epitome of the classic monograph in German Pandectist Science.“
(Franz Wieacker)
sechster) Band. Heidelberg, Bey Mohr und Zimmer, 1815-1831. Oktav. (1) XXXII, 415 S.; (2) XXXII,
32. SAVIGNY, Friedrich Carl von, Vermischte
Schriften. 1. & 2: Geschichte des römischen
Rechts 3. Juristische Quellenkunde 4. Geschichte des deutschen Rechts. Kriminalrecht. Gelehrtengeschichte. 5. Rezensionen.
Verfassungs und Gesetzgebung. Erster (...
fünfter) Band. Berlin, Bei Veit und Comp.,
1850. Oktav. (1) XVI, 446 S.; (2) V, 470 S.; (3) 427 S.;
443 S.; (3) XIV, 720 S.; (4) XX, 487 S.; (5) X, 574 S.; (6)
XIV, 760 S. Sechs schöne, spätere Halblederbände
mit Buntpapierüberzug auf den Buchdeckeln. 2.400,--
Die klassische Gründungsschrift der historischen
Schule in der Erstausgabe!
Im Frühjahr 1815 erschien zur Ostermesse der
erste Band des kolossalen Werkes von Savigny
zur Geschichte des Römischen Rechts im Mittelalter. Damit fand eine elfjährige Studienzeit und
Quellenforschung ihren Abschluß.
Der junge, gerade 30 Jahre alte Rechtsgelehrte
wurde als Gründungsmitglied nach Berlin zum
Aufbau der Humboldt-Universität gerufen. Der
36jährige Savigny legte sein monumentales
Werk zur Geschichte des römischen Rechts im
Mittelalter vor, das bis heute nicht an seiner Frische und Faszination eingebüsst hat.
31. SAVIGNY, Friedrich Carl von, Das Obligationenrecht als Theil des heutigen römischen
Rechts. 2 Bde. Berlin, bei Veit und Comp., 1851-
30. SAVIGNY, Friedrich Carl von, System des
heutigen Römischen Rechts. Sachen- und Quellen-Register...bearbeitet und mit Genehmigung
des genannten Herrn Verfassers nebst einem
Vorworte desselben herausgegebn von O. L.
(4) 342 S.; (5) 414 S. Fünf Teile in zwei Halblederbänden.
1.250,Anläßlich seines 50jährigen Doktosjubiläums gab
Savigny seine kleineren und unselbstsändigen
Schriften heraus. Darin enthalten ist auch seine
Dissertation.
33. EICHHORN, Karl Friedrich, Deutsche
Staats- und Rechtsgeschichte. 3. Ausgabe. 4
Bde. Göttingen, bey Vandenhöck und Ruprecht,
II. SAVIGNY und die historische Rechtsschule
vierten Band abgeschlossen hatte, wandte er
sich umgehend der Ausarbeitung des dogmatischen Teils des Deutschen Rechts zu:“... unternahm ich auf die gewonnene Grundlage für
dogmatische Arbeiten, für welche ich sechzehn
Jahre aufgewendet hatte, die Bearbeitung des
deutschen Privatrechts.“
13
A. F. J. Thibaut (1772-1840, Rechtsprofessor zuletzt in Heidelberg, legte mit seinem Pandektenlehrbuch die erste erfolgreiche und nach
eigenem System geordnete Darstellung des Pandektenrechts vor. Insgesamt steht das Lehrbuch
in seinen ersten Auflagen dem 18. Jahrhundert
noch nahe, was an dem Einschluß von einzelnen
Teilen des öffentlichen Rechts deutlich wird. In
den späteren Auflagen übernimmt Thibaut das
Pandektensystem.
37. VANGEROW, Karl Adolph von, Lehrbuch
der Pandekten. 6., verm. und verbess. Aufl.
Marburg, Verlag der Elwert‘schen Universitätsbuchhandlung, 1851-56. Oktav. 3 Teile in vier Zeit-
1821-23. 8vo. (I:) XVI, 480; (II:) XVIII, 638; (III:) XVI,
510; (IV:) XVIII, 830 S. Schöne zeitgenössische
Pappbände mit handbeschriebenen grünen Rückenschildchen. 800,00
Epochale Bedeutung erfuhr Karl Friedrich Eichhorn (1781-1854) durch seine rechtshistorischen
Schriften, insbesondere durch sein monumentales Werk zur deutschen Rechtsgeschichte, das
ihm den Namen des „Vaters der modernen deutschen Rechtsgescichte“ einbrachte.
Eichhorn war der kongeniale Partner von Savigny in dem Aufbau einer historischen Schule germanistischer Prägung. Savigny rief Eichhorn im
Jahre 1811 an die neu gegründete Universität zu
Berlin, die er im Jahre 1817 in Richtung Göttingen
wieder verliess, um 1832 nochmals auf Zureden
Savigny seine Lehrtätigkeit in Berlin aufzunehmen.
35. THIBAUT, Anton Friedrich Justus, Versuche über einzelne Theile der Theorie des
Rechts. Zweyte, verbesserte Ausgabe. 2 Bde.
Jena, bey Johann Michael Mauke, 1817. 8vo. VIII,
296, VI, 287 S. Zeitgenössische Halblederbände mit
goldgeprägten Rückenschildchen, marmoriertem
Buntpapierbezug und Lederecken. 750,00
Insgesamt 32 Abhandlungen. - Ostern 1796 habilitierte Thibaut in Kiel, seine Schrift wurde
als Nummer 6 im ersten Band aufgenommen.
Sie war vordem nicht ediert.1801 wurde er in
Kiel Ordinarius, wechselte dann nach jena und
schließlich nach Heidelberg. Diese erste Publikation Thibauts beschäftigt sich wie keine andere
des grossen Juristen mit den Grundfragen des
Rechts: Ethik und Recht sowie Theorie und Praxis. Auch das Problem „des Einflusses der Philosophie auf die Auslegung der positiven Gesetze“
wird wiederholt angesprochen.
36. THIBAUT, Anton Friedrich Justus, System des Pandekten-Rechts. 8., verb. Ausgabe. 2
Bde. (in 5 Bänden aufgebunden). Stuttgart und
Cannstadt, in Commission der Chr. Hausmannschen Antiquariats-Buchhandlung sowie bei C.
F. Richter, 1834. 8vo. XVI, 1 Bl., 360; XVI, 1 Bl., 558
S. Zeitgenössische Pappbände mit handgeschriebenen Rückenschildchen. (mit der Signatur „Baron
600,00
von Aretin“ auf Titelblatt). 34.EICHHORN, Karl Friedrich, Einleitung in
das deutsche Privatrecht. 5., verbesserte Ausgabe. Göttingen, bei Vandenhoeck und Ruprecht, 1845. 8vo. XXXII, 951 S. Schöner Pappband
d. Zt. mit rotem geprägtem Rückenschildchen. 550,00
Die fünfte (letzte) Ausgabe bearbeitete Karl
Friedrich EICHHORN in Berlin, das Vorwort ist am
20. Dezember 1844 datiert. „Die Absicht des Verfassers bei diesem Handbuch ist vorzüglich auf
die Darstellung des deutschen Rechts in seinem
wissenschaftlichen Zusammenhange gerichtet
gewesen.“, so Eichhorn in seinem Vorwort zur
ersten Ausgabe, erschienen zu Göttingen 1823.
Nachdem Eichhorn sein großes Werk „Deutsche
Staats- und Rechtsgeschichte“ im Jahre 1823 im
genössische Halblederbände. 480,00
Der berühmteste Rechtslehrer unter den Pandektisten nach Savigny war zweifelsohne K. A. v.
VANGEROW (1808-1870), der 1840 als Nachfolger
von Thibaut nach Heidelberg berufen worden
ist. Seine Pandektenvorlesungen erlangten beinahe legendären Ruhm und zogen einen Strom
von Jurastudenten immer dorthin, wo Vangerow
lehrte. Vangerow studierte in Marburg und Heidelberg, wo er im Jahre 1829 promoviert wurde.
Im Jahre 1833 wurde er ao.Professor in Marburg
und begann dort seine ersten Pandektenvorlesungen zu halten. Im Jahre 1835 begann Vangerow seine Vorlesungen zu publizieren. Das Werk
ist aufgebaut als Text- und Quellenmaterial zu
seinen Vorlesungen.
38. BRINZ, Alois, Lehrbuch der Pandekten.
Band 4 nach dem Tode des Verfassers besorgt
von Philipp Lotmar. 2., veränd. Aufl. 4 Bde. Erlangen, Verlag von Andreas Deichert, 1873-92.
8vo. VII, 826; III, 882; IV, 896; VI, 549 S. Schöne
neue Halblederbände. 1.200,- €
Unter den Pandektisten des 19. Jahrhunderts
nimmt der Münchner Rechtsprofessor Alois
Brinz (1820-1887) einen überragenden Platz ein.
Bisweilen wird Brinz als einer der ersten deutschen Zivilrechtsdogmatiker überhaupt angesehen, der durch „geniale Originalität, konstruktive Phantasie und durchdringenden Verstand“
besticht. (Wieacker. Das Pandektenlehrbuch
glänzt nicht nur durch seine quellenmässige Ursprünglichkeit und durch eine im ersten Band befindliche, kurze, übersichtliche und ausgezeichnte geschriebene Literaturgeschichte, sondern
es befolgt ein eigenes System, das eine Weiterentwicklung des gemeinrechtlichen Schemas
aus dem römischen Recht darstellt.
Der Stoff wird danach gegliedert, ob er sich auf
Personen, Sachen oder Handlungen bezieht. Die
antike Einteilung aus den Justinianischen Institutionen: personae, res et actiones wird weiterentwickelt, indem das Klagesystem (actiones)
in eine Lehre des Rechtsgeschäfts umgedeutet
wird. Insgesamt ein bedeutendes, wenn auch
vielfach vom herrschenden Pfad abweichendes
Werk.
39.PUCHTA, Georg Friedrich, Das Gewohnheitsrecht. 2 Bde. Erlangen, Palm‘sche Verlagsbuchhandlung, 1828-37. 8vo. XVI, 234; XV, 292 S.
Zeitgenössische Pappbände. (Schnitt schön in rot,
ältere St.a.Tbrückseiten, alte Rückenschildchen). 750,00
Puchta, bedeutendster Dogmatiker und Rechtstheoretiker unter den Pandektisten, wurde
schließlich Nachfolger von Savigny auf dessen
Lehrstuhl in Berlin. „Der Charakter der Savigny-
14
II. SAVIGNY und die historische Rechtsschule
schen Schule besteht in der
Erkenntnis des Rechts als ein
Teils des Volkslebens, wonach
denn das Recht als dem Volk
angehörig, mit ihm entstanden und bis auf den jetzigen
Standpunkt herandgebildet
erscheint, in einem notwendigen inneren Zusammenhang
der Gegenwart mit der Vergangenheit“, beschreibt Puchta die Ausgangslage, die direkt ein
Vorankündigung seines ersten großen Werkes
über das Gewohnheitsrechts darstellt. Zunächst
stellt Puchta auf der Grundlage der römsichen
Rechtsquellen das Gewohnheitsrecht dar. Im
Zweiten Teil geht er dazu über, den Begriff des
Gewohnsheitsrechts herauszuarbeiten.
40.PUCHTA, G(eorg) F(riedrich), Pandekten. 5., vermehrte Aufl. Nach dem Tode des Ver-
fassers besorgt von A. Rudorff. Leipzig, Verlag
von Johann Ambrosius Barth, 1850. 8vo. XV, 768
S. Zeitgenössischer grüner Halbleinenband mit
650,00
Buntpapierbezug. Puchta, erster Lehrstuhlnachfolger von Savigny
in Berlin, arbeitete an der vierten Auflage seines Werkes, als ihn der überraschende Tod ereilte. Der Savignyschüler und Savignyfreund, der
ebenfalls einen Lehrstuhl für römisches Recht in
Berlin inne hatte, Adolf RUDORFF übernahm die
weitere Herausgabe des Lehrbuches.
42. JHERING, Rudolph von, Geist des römischen Rechts auf den verschiedenen Stufen
seiner Entwicklung. 3., revidirte und verbess.
Aufl. Teile 1-3,1 (in 4 Bänden, alles Erschienene).
Leipzig, Verlag von Breitkopf und Härtel, 187377. 8vo. (I:) XIV, 361; (II,1:) X, 308; (II,2:) XXIII, (309-)
676; (III,1:) X, 354 S. Schöne, zeitgenössische Halblederbände (mit Buntpapierbezug und Goldrückenprägung). 480,00
Rudolph von Jhering (1818-92), very important
German jurist, became a law teacher at Berlin in
1843 but, having taught in various universities,
settled at Göttingen in 1872, teaching initially principally Roman law but with a very wide
range of interests and activity in legal science.
His extensive writings include Geist des römischen Rechts (The Spirit of Roman Law) (185258) and Der Zweck im Recht (Purpose in Law)
(1877-83), his most ambitious work. He developed a philosophy of social utilitarianism which
differed from that of Bentham in putting more
stress on the needs of society and is sometimes
called the father of sociological jurisprudence.
The individual is the starting point of his philosophy but the service of the individual must be
enlisted for the benefit of society.
43. JHERING, Rudolph von,
Gesammelte Aufsätze aus den
Jahrbüchern für die Dogmatik des heutigen römischen und
deutschen Privatrechts. 3 Bde.
Jena, Verlag von Gustav Fischer,
1881-86. 8vo. VII, 490; XII, 452; VI,
464 S. Zeitgenössische Halbleinenbände mit Buntpapierbezug. 450,00
41. PUCHTA, Georg Friedrich, Vorlesungen
über das heutige römische Recht. Aus des-
sen Nachlaß herausgegeben von Adolf August
Friedrich Rudorff. 6., vermehrte und verbesserte Aufl. 2 Bde. Leipzig, Verlag von Bernhard
Tauchnitz, 1873-74. 8vo. XIV, 514; XX, 586 S. Zeitgenössische Halbleinenbände mit verblasster Rückenprägung. (Vorsätze erneuert, Papier stellenweise etw. gebräunt). 480,00
Die Berliner Vorlesungen von Puchta (1798-1846),
Nachfolger auf dem Lehrstuhl von Savigny in
Berlin, edierte Rudorff, wobei dieser zunächste
grosse Aufmerksamkeit darauf legte, möglichst
genau die aufgefundenen Vorlesungsmanuskripte von Puchta wiederzugeben. Ab der fünften Auflage zog Rudorff Vorlesungsmitschriften
von Hörern Puchtas heran und veränderte den
Inhalt gegenüber den früheren Auflagen.
44. WINDSCHEID, Bernhard, Lehrbuch des Pandektenrechts. Düsseldorf, Verlagshandlung von Julius Budde-
us, 1862-70. 8vo. XV, 736; XV, 883; 421 S. Drei zeitgenössische
Pappbände mit roten geprägten Rückenschildchen, erster
Band angeglichen. 2.500,00
Erste Ausgabe des berühmten Pandektenlehrbuches! - Bd. 1 :
Einleitung. Erstes Buch: Von dem Rechte überhaupt. Zweites
Buch: Von den Rechten überhaupt. Drittes Buch: Das Sachenrecht. Bd. 2: Viertes Buch: Recht der Forderungen. Fünftes
Buch: Das Familien-Recht. Bd. 3: Sechstes Buch: Erbrecht.
Windscheid wird zu den bedeutendsten Zivilrechtslehrern
Deutschlands überhaupt gezählt. Er steht in einer Reihe mit
Jhering und Puchta, übertroffen in seinem Ansehen nur von
Savigny. Sein Pandektenlehrbuch ist jedoch das bedeutendste
Zivilrechtslehrbuch, das je ein deutscher Rechtsgelehrter geschrieben hat. Kein anderes Lehrbuch hat so intensiv und beinahe so absolut die deutsche Rechtswissenschaft beherrscht wie
das von Windscheid. Die Bedeutung und das Ansehen seines Lehrbuches
war umfassend, sowohl die Rechtslehre, der Rechtsunterricht sowie auch die Rechtspraxis orientierten sich bis zum BGB an Windscheid.
II. SAVIGNY und die historische Rechtsschule
46.UNGER, Joseph, System des österreichischen allgemeinen Privatrechts. Nebst einem
Anhange: Ueber den Entwickelungsgang der
österreichischen Civiljurisprudenz seit der Einführung des allgemeinen bürgerlichen Gesetzbuches. 1.-3. unveränd. Aufl. Bände 1-2 und 6 (alles Erschienene). Leipzig, Druck und Verlag von
Breitkopf und Härtel, 1863-68. 8vo. XVIII, 650; VI,
727; VIII, 400 S. Originale Ganzleinenbände mit Rückenprägung. (Ebde. stellenweise etw. ausgebessert). 750,00
15
zusammenhange nach. Ein Versuch. Erster Band
(Mehr nicht erschienen!) Tübingen in der J. G.
Cottaischen Buchhandlung, 1811. Oktav. Zeitge-
nössischer, dunkler Halbleinenband mit Buntpapierüberzug auf den Buchdeckeln. Kollation: XXII, 446
S. 450,-Johann Ludwig Anton SEIDENSTICKER (17601817), Stadtsyndicus in Helmstedt und ab 1804
Professor der Rechte in Jena, verfasste nach
dem Handbuch des französischen Civilrechts von
ZACHARIÄ die zweite umfangreiche Darstellung
zum französischen Zivilrecht. Im Gegensatz zum
Handbuch von Zachariä ist das Werk von Seidensticker monographisch bearbeitet. Seidensticker
verfasste die ausführlichste Darstellung über die
Entstehung, Aufbau und Literatur zum Code Napoléon. Insbesondere die Verbreitung im deutschen Rechtsraum findet einen besonders breiten Raum.
49. FRANKREICH - ZACHARIÄ von Lingenthal, Carl Salomo, Handbuch des Französischen Civilrechts. 7., verm. Aufl. Hrsg. von
Heinrich DREYER. Erster (...vierter) Band. Heidelberg, Ernst Mohr`s Verlag, 1886. Oktav. (1:)
45. WINDSCHEID, Bernhard, Lehrbuch des
Pandektenrechts. Neunte (= letzte) Auflage,
unter vergleichender Darstellung des deutschen
bürgerlichen Rechts bearbeitet von Theodor
Kipp. (Der Neubearbeitung zweite verbesserte
und vermehrte Auflage) 3 Bde. Frankfurt am
Main, Literarische Anstalt Rütten und Loening,
1906. 8vo. (I:) XX, 1256; (II:) VIII, 1140; (III:) XI, 911 S.
Schöne, zeitgenössische Halblederbände mit fünf
erhabenen Bünden und goldgeprägtem Rückentitel. 1.200,00
Letzte Auflage des großen Windscheidschen
Pandektenlehrbuches! - Ein Klassiker unter der
Rechtsvergleichung ist dieses Pandektenlehrbuch, das Kipp mit einem Vergleich zum BGB
überarbeitet hat. Den einzelnen Abschnitten zu
dem Windscheidschen Lehrbuch fügte Kipp die
Darstellung des BGB an, so daß das gesamte bürgerliche Recht in einem Vergleich von Pandek-
In den drei erschienenen Bänden seines „System
des österreichischen allgemeinen Privatrechts“
hat Unger die Wiedereingliederung der österreichsichen Privatrechtswissenschaft in die deutsche Jurisprudenz vollzogen. Vorlage und Vorbild war das deutsche Pandektensystem. Unger
setzte sich nun daran, das österreichische ABGB
von 1811 in diesem System unter Grundlage des
deutschen, römischrechtlichen und naturrechtlichen System zu erläutern und zu kommentieren.
47. ZIMMERL, Johann Michael Edler von
(Hrsg.), Handbuch für Richter, Advocaten und
Justitz-Beamte in den k. k. Erbstaaten (bzw.
oesterreichischen Staaten). 2., vermehrte Aufl.
3 Bde. Wien, bey den v. Ghelenschen Erben,
1802-26. 8vo. (I:) 3 Bll., 553; (II:) 2 Bll., 524; (III:)
IV, 405 S. Neue Pappbände mit Rückenschildchen. 300,00
tenrecht und BGB-Recht ihre grundlegende Darstellung gefunden hat. Theodor Kipp (1862-1931),
deutscher Jurist und Rechtshistoriker, studierte
in Erlangen und promovierte dort zum Dr. iur.
Kipp lehrte als Ordinarius an der Berliner Universität, wo er auch zwischen 1914 und 1915 Rektor
der Universität war. Ab 1929 war Kipp für zwei
Jahre Vorsitzender der Juristischen Gesellschaft
in Berlin. Im Jahre 1931 wechselte er an die Bonner Universität.
I.(1802), welcher die erbländische allgemeine Gerichtsordnung, sammt allen darüber bis zum Jahr
1802 ergangenen gesetzlichen Erläuterungen
enthält; II. (1802), welcher die erbländische allgemeine Concursordnung, und die Instruction
für die Justitzstellen sammt allen darüber bis
zum Jahre 1802 ergangenen gesetzlichen Erläuterungen enthält; III. (1826), welcher die gesetzlichen Erläuterungen sammt Bemerkungen zu
dem Gesetzbuche über Verbrechen und schwere
Polizey-Uebertretungen enthält.
48. FRANKREICH - SEIDENSTICKER, Johann
Anton Ludwig, Kritische Literatur des gesammten napoleonischen Rechts, besonders
in Frankreeich und Deutschland verebunden
mit einer enyclopädischen Darstellung dieses
Rechts, seinen Grundsätzen und seinem Haupt-
XXVI, 631 S.; (2:) X, 709 S.; (3:) VI, 546 S.; (4:) X, 670
S. Vier zeitgenössische Halblederbände. 600,-Erste systematische, wissenschaftliche Darstellung des französischen Rechts hat der Heidelberger Jurist Zachariä entworfen. Das Werk
wurde bald ins Französische übersetzt. Carl Salomo Zachariä von Lingenthal (1769-1843), Rechtsprofessor an der Universität Heidelberg, war
massgebend beteiligt, dass Heidelberg im frühen 19. Jahrhundert zur führenden deutschen
Rechtsfakultät aufstieg. Eine besondere Leistung vollbrachte Zachariä mit der Darstellung
des gesamten französischen Zivilrechts. Selbst
in Frankreich, wo eine systematische Darstellung
des eigenen Zivilrechts seit langem ein grosses
Desiderat war, wurde das Werk hoch geschätzt
und vielfältig benuttzt. Autor und Werk nahmen
grossen Einfluss im Geltungsbereich des Code civil.
50. MACKELDEY, Ferdinand, Lehrbuch des
heutigen Römischen Rechts. Nach dessen Tode
durchgesehen und mit vielen Anmerkungen und
Zusätzen bereichert von Konrad Franz Roßhirt.
11. Original-Ausgabe. 2 Bde (in 1). Giessen, Druck
und Verlag von Georg Friedrich Heyer, 1838. 8vo.
XVI, 312, (XVII-) XX, 764 S. Zeitgenössischer Halblederband. (alter St.a.T., alte kleine handgeschriebene Rückensignatur). 350,00
16
II. SAVIGNY und die historische Rechtsschule
Erster Band, enthaltend und den allgemeinen
Theils. Zweiter Band, enthaltend den besondern
Theil. - Mackeldey (1784-1834) Rechtsprofessor
an der Universität Bonn, schuf mit diesem Lehrbuch, das erstmals im Jahre 1814 erschienen ist,
das beliebteste Pandektenlehrbuch in der ersten
Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Übersichtlichkeit und Anschaulichkeit sorgten auch für eine
europaweite Verbreitung, fast in alle europäiscshen Sprachen wurde das Werk übersetzt.
54. CROME, Carl, System des
bürgerlichen deutschen Rechts.
5 Bde. Tübingen und Leipzig, Verlag von J. C. B. Mohr (Paul Siebeck).
1900-12. 8vo. (I:) XI, 646; (II:) XII, 1164;
51. Mackeldey: HERMANN, Ludwig (Hrsg.),
Sammlung der im Lehrbuche des heutigen römischen Rechts, vom Herrn Geheimen Justiz-
rathe und Professor Dr. Mackeldey, citirten Belegstellen. 2 Teile (in 1 Band). Gießen, Verlag von
Georg Friedrich Heyer, 1832. 8vo. V, 581, 1 Bl., IV,
840 S., 1 Bl. Zeitgenössischer Pappband mit grünem, handbeschriebenem Rückenschild. (schöner
Rotschnitt).
300,00
52. SCHWEPPE, Albrecht, Das Römische Privatrecht in seiner Anwendung auf Teutsche
Gerichte, als Leitfaden zu den Vorlesungen über
die Pandecten. 2. Ausgabe. Altona, bei Johann Friedrich Hammerich, 1819. 8vo. 24, 670
S., 3 Bll., 30 S. (alphabetisches Register). Zeitgenössischer Pappband mit blauem, goldgeprägtem
Rückenschildchen. (Papier mit recht engem Beschnitt). 350,00
Schweppe (1783-1829) studierte seit 1800 zu Göttingen, promovierte dort als Schüler von Hugo
und wurde Privatdozent. Seine Ernennnung zum
Extraordinarius erfolgte 1805 in Kiel, wo er 1814
zum Ordinarius für römsiches Recht ernannt
worden ist. Im Jahre 1818 kehrte er auf einen
Lehrstuhl nach Göttingen zurück. Sein Lehrbuch
ist nach dem Pandektensystem aufgebaut.
53. GIERKE, Otto von, Deutsches Privatrecht. 3 Bde. Berlin, Verlag von Duncker & Hum-
blot, 1895-1917. Gr.-8vo. (1: 1895) XXXII, 897; (2,1:
1905) XLVI, 1021; (2,2: 1917) CXXIV, 1036 S. Schöne
neue Halbleinenbände. (Bd. 1 mit kl. Privatst.a.T.,
Bd. 2 mit St.a.T.). (Systematisches Handbuch der
deutschen Rechtswissenschaft, begr. von Karl Binding, hrsg. von Friedrich Oetker, Abtlg. II, Tl. 3, Bde.
1-3). 750,00
Otto von Gierke (1841-1921) war die überragende
Gelehrtengestalt innerhalb der Wissenschaft
vom Deutschen Recht um die Jahrhundertwende, der auch erheblichen Einfluss auf die endgültige Gestalt des BGB genommen hat.
1: Allgemeiner Teil und Personenrecht - 2: Sachenrecht - 3: Schuldrecht
(III:) XI, 984; (IV:) VIII, 760; (V:) VII, 825
S. Originale bzw. neu angeglichene
Halblederbände. (Bde. 3 und 5 neu angeglichen).
1.600,00
1: Einleitung und Allgemeiner Teil;
2: Recht der Schuldverhältnisse; 3:
Recht an Sachen und an Rechten;
4: Immaterialgüterrecht. Familienrecht; 5: Erbrecht - Crome (1859-1931)
studierte in Bonn und Leipzig bei
Stintzing, Windscheid und Wach und
wurde nach Abschluss des Studiums
zunächst Richter, bevor im Jahre 1892
die Habilitation in Marburg folgte.
1895 folgte eine ausserordentliche
Professur in Berlin und schliesslich
wurde er als Ordinarius 1899 nach
Bonn berufen, wo er bis zum Jahre 1923 lehrte. Crome verfasste das
erste umfassende systematische
Handbuch zum Bürgerlichen Gesetzbuch. Sei Ziel dabei war es, das bürgerliche Recht unter Vereinigung der
romanistischen und germanistischen
Grundlagen darzustellen. Es ist ein großes rechtsvergleichendes Werk. Das gilt nicht nur für die
Rechtsdogmatik, weil Ius Romanum, Deutsches Recht und das Recht des BGB zu einer Einheit
geformt wird, sondern auch in rechtshistorischer Sicht arbeitete Crome rechtsvergleichend.
55..THÖL, Heinrich, Einleitung in das deutsche Privatrecht. Göttingen, Verlag der Dieterichschen Buchhandlung. 1851. 8vo. VIII, 194 S. Späterer Halblederband mit Buntpapierüberzug auf den Buchdeckeln. (alter St.a.Tbrückseite und
Tb.). 450,00
Erste Ausgabe!
H. Thöl (1807-1884), seit 1837 ausserordentlicher Professor in
Göttingen, als Mitglied der „Göttinger Sieben“ kurzweilig aus
dem Universitätsbetrieb entlassen, erlangte 1842 einen ordentlichen Lehrstuhl in Rostock und wurde im Jahre 1849 nach
Göttingen zurückberufen. Thöl, der sich um die Wissenschaft
des Handelsrechts bleibende Verdienste gesichert hat, publizierte auch ein wertvolles Lehrbu1. Altertumswissenschaften
und antike Rechtsgeschichte
III. Altertumswissenschaften und antike Rechtsgeschichte
56. HEFFTER, August Wilhelm, Die athenäische Verfassung. Ein Beytrag zur Geschich-
Mit handschriftlicher Widmung auf Titelumschlag: „Meinem lieben Freunde Wilhelm Roscher.
Der Verfasser. Heidelberg, Februar 1867“. Mit gedruckter Widmung „Arminia Koechlyo Praeceptori Carissimo D.D.D. Auctor“. - Kinkels(1815-1882)
spät veröffentlichte Dissertation. Zunächst Kirchenhistoriker und Prediger entfremdete sich
der kirchlichen Orthodoxie, bis es schliesslich
nach Kinkels Heirat mit der freisinnigen Literatin Johanna Matthieux zum Bruch kam. Er wurde 1846 Prof. für Kunst- und Kulturgeschichte in
Bonn, nahm an der 1848er Revolution aktiv teil
und war Mitglied der preußischen 2. Kammer auf
Seiten der äussersten Linken. Seine Teilnahme am
Siegburger Sturm auf das Zeughaus und am Pfälz.
Aufstand brachte ihm Festungshaft und Zuchthaus ein. Nach seiner Befreiung aus der Festung
Spandau durch seinen Freund Carl Schurz emigrierte Kinkel zunächst nach London, 1851 in die
USA, kehrte aber 1953 nach London zurück. 1866
folgte er einem Ruf als Prof. für Archäologie und
Kunstgeschichte an das Eidgenöss. Polytechnikum in Zürich.
17
die äußere und von Heineccius für die innere
Rechtsgeschichte, so wie der Hauboldsche Abriß für die Litteratur, immer zur Hand sind...“ Die
nachfolgenden Auseinandersetzungen mit Gustav Hugo bedauert Schweppe: ...Jeder, der mich
kennt, weiß, daß ich Niemanden anfeinde...“ Dabei rügt er den jungen Puchta, der ...über meinen
Streit mit dem Herrn Hugo auf eine sehr vorlaute
und zudringliche Weise seine Stimme abgegeben...“.
te des Rechts, insbesondere zur Entwicklung
der Idee der Geschwornengerichte in alter Zeit.
Köln, bei Johann Peter
Bachem, 1822. 8vo. XII,
497 S. Zeitgenössischer
Pappband. 300,-Erste Ausgabe der seltenen
Schrift, die Heffters Berufung an die Universität
Bonn veranlasste. - Heffter
(1796-1880) studierte in Wittenberg, Leipzig und Berlin, ging danach an das neu
errichtete Appellationsgericht nach Köln, dann als Rat
bei dem Oberlandesgericht
nach Düsseldorf. Die vorliegende Arbeit veranlasste
seine Berufung an die Universität Bonn im Jahre 1823. Im Jahre 1830 ging
er als Professor der Rechte nach Halle (Saale),
1833 an die Universität Berlin, dessen Rektor er
1836/37 war.
59. ZUMPT, A(ugust) W(ilhelm), Der Criminalprocess der römischen Republik. Ein Hülfsbuch für die Erklärung der Classiker und Rechtsquellen. Leipzig, Druck und Verlag von B. G.
Teubner, 1871. 8vo. XV, 558 S. Originaler Halble-
58. SCHWEPPE, Albrecht, Römische Rechtsgeschichte und Rechtsalterthümer, mit erster
vollständiger Rücksicht auf Gajus und die Vaticanischen Fragmente. Dritte Auflage, mit litterarischen Anmerkungen vermehrt herausgegeben von Carl Aug. Gründler. 3. Aufl. Göttingen,
bei Vandenhoeck und Ruprecht, 1832. 8vo. XXVI-
57. KINKEL, Gottfried (Godofredus), De Codicibus Hesiodeis Nonnullis in Anglia Asservatis. Dissertatio Inauguralis Philologica. Heidelberg, Ex Officina E. Tenner, 1866. 8vo. 52 S., 1 Bl.
Einfache Broschur. 300,--
II, 1113 S., 1 Bl. Zeitgenössischer Pappband mit Buntpapierbezug, verblasster Rückenprägung und blassem Rückenschildchen. (Papierbezug auf Rücken
mit leichtem Einriss, Rückenschildchen an den Rändern abgeblättert). 300,-Schweppe studierte seit 1800 in Göttingen, promovierte dort als Schüler von Hugo und wurde
Privatdozent. Seine Ernennnung zum Extraordinarius erfolgte 1805 in Kiel, wo er 1814 zum Ordinarius für römsiches Recht ernannt worden
ist. Im Jahre 1818 kehrte er auf einen Lehrstuhl
nach Göttingen zurück. Schweppe verfasste
sein Werk auf der Schnittstelle von historischer
Rechtsschule und älterer Literatur. In seinem
Vorwort verweist er auf die ältere Literatur:
...umgekehrt ist recht eigentlich dabei vorausgesetzt, daß dem Leser die Schrift von Bach über
derband d. Zt. mit Buntpapierbezug und goldgeprägtem Rücken. (ältere St.a.Vortitel). 200,-Erste Ausgabe. - Zumpt (1815-1877) war Altertumswissenschaftler in Berlin, Professor am
Friedrich-Wilhelms-Gymnasium.
18
IV. Deutsche Partikularrechte und ausländisches Recht
Erste Ausgabe der kaum auffindbaren Arbeit des bedeutenden Leipziger Juristen (1759-1813). - Es ist die
erste größere Arbeit von Erhard, der 1787 eine außerordentliche Professur an der Leipziger juristischen
Fakultät erhielt, 6 Jahre später dann endlich eine ordentliche Professur. 1797/98 und 1806/07 war er Rektor der Leipziger Universität. Nach der Schlacht von
Jena im Jahre 1806 empfing Napoleon den Leipziger
Rektor in Berlin, der für seine Universität Privilegien und akademische Freiheit sicherte. Der in zahlreichen Gesellschaften und Privatzirkeln - u. a. auch
in der Leipziger Loge „Minerva zu den drei Palmen“
- sozial sehr engagierte und auch an den literarischen
Strömungen seiner Zeit sehr Anteil nehmende Erhard - so war er Wieland, Schiller und Goethe freundschaftliche verbunden - erlangte in der Jurisprudenz
höchstes Ansehen durch den Entwurf eines Kriminalgesetzbuches für Sachsen und die Übersetzung
des Code Napoleon ins Deutsche.
60. ARNOLD, Friedrich Christian (Hrsg.), Beiträge zum teutschen Privat-Rechte. 2 Bde. Ans-
bach, im Commission bei Carl Brügel, 1840-42.
8vo. XVI, 850 S., 1 Bl.; 2 Bll., 850 S., 2 Bll. Neue Pappbände mit Buntpapierbezug und Rückenschildern.
(ältere St.a.T., Bd. 1 stellenw. mit ganz wenigen Anstreichungen). 350,-I. Familienrecht und Erbrecht; II. Dingliches und
persönliches Recht. - Bezogen jeweils auf 22
Rechtskreise, vom Ansbacher, Bayreuther, Casselischen, Dinkelsbühler, Eichstättischen, Hohenlohischen bis zum Weissenburger oder Würzburgischen Recht.
61. EICHHORN, Karl Friedrich, Einleitung in
das deutsche Privatrecht mit Einschluß des Le-
henrechts. 2. Aufl. Göttingen, bei Vandenhoeck
und Ruprecht, 1825. 8vo. XXX, 1 Bl., 943 S. Zeitge-
nössischer Pappband mit abgedunkeltem, grünem
Rückenschildchen. (Papierbezug am Ebd.-Rücken
mit leichtem Einriss, Rückenschildchen abgeblättert, insgesamt aber frisches
Exemplar). 350,-Nachdem Eichhorn sein
großes Werk „Deutsche
Staats- und Rechtsgeschichte“ im Jahre 1823 im vierten
Band abgeschlossen hatte,
wandte er sich umgehend
der Ausarbeitung des dogmatischen Teils des Deutschen
Rechts zu:“... unternahm ich
auf die gewonnene Grundlage für dogmatische Arbeiten,
für welche ich sechzehn Jahre aufgewendet hatte, die Bearbeitung des deutschen Privatrechts.“
Das Lehrbuch, das Eichhorn selbst als Handbuch
bezeichnet, hatte zum Ziel „die Darstellung des
deutschen Rechts in seinem wissenschaftlichen
Zusammenhange“. Diese Gesamtschau des deutschen Rechts erforderte den Einschluß des Lehensrechts, auf der anderen Seite werden auch
die Institute berücksichtigt, die vom römischen
Recht in das deutsche Recht vorgedrungen sind.
62. ERHARD, Christian Daniel, Handbuch
des chursächsischen peinlichen Rechts. Er-
ster Theil (alles Erschienene). Leipzig, auf Kosten des Verfassers, 1789. 8vo. 20 Bll., 349 S., 1
Bl. Zeitgenössischer Halblederband. (schöner Rot500,-schnitt). 63. FALCK, (Niels) Nicolaus, Handbuch des Schleswig-Holsteinischen Privatrechts. 5 Bde (in 6 = alles Erschienene). Altona, bei Johann Friedrich Hammerich,
1825-48. 8vo. Zeitgenössische Halblederbände (mit Buntpapierbezug). (Bd. 2 leicht
ausgebessert). 600,-Seitenzählung: (I, 1825:) XXXIV, 460; (II, 1831:) XX, 550; (III,1, 1835:) XIV, 320; (III,2, 1838:)
XII, (321-) 799; (IV, 1840:) XII, 504; (V,1 = alles Erschienene, 1848:) V, 246 S. - Falck (17841850), seit 1814 ord. Professor der Rechte an der Universität Kiel, war ein namhafter
Jurist, Historiker und Staatsmann. Während des ersten holsteinischen Verfassungsstreits (1815–20) war er eine Zeit lang Konsulent der nichtadligen Gutsbesitzer und
unterstützte Friedrich Christoph Dahlmanns Bemühungen um eine Verfassung für
die Herzogtümer, in denen die früheren Rechte der schleswig-holsteinischen Ritterschaft (u. a. Wahl des Landesherrn und Steuerbewilligung) wieder hergestellt werden sollten. Falck war einer der angesehensten Rechtshistoriker seiner Zeit; vor allem
sein Handbuch des schleswig-holsteinischen Privatrechts ist bis heute eines der eindrucksvollsten Werke zur Verwaltungs- und Rechtsgeschichte der Herzogtümer (vgl.
Wikipedia).
64. GAUPP, Ernst Theodor, Miscellen
des deutschen Rechts. Meist Beiträge zur
Geschichte der Standesverhältnisse im
Mittelalter enthaltend . (Angeb.:) GAUPP,
Ern. Theod., Lex Frisionum. In usum scholarum recensuit introductione historicocritica et adnotatione instruxit. Vratis-laviae, apud Max, 1832. Breslau, bei Josef
Max und Komp., 1830. 8vo. VIII, 136, XXXII,
47 S. Zeitgenössischer Halbleinen mit Buntpapierbezug. (stellenw. leicht stockfl.). 200,--
Erstausgabe. - Gaupp (1796-1859),
deutscher Rechtshistoriker, war Professor an der Schlesischen FriedrichWilhelms-Universität in Breslau, seit
1820 Privatdozent, seit 1821 außerordentlicher Professor, dann ab 1829
ordentlicher Professor. - Anfänglich
mit gedruckter 2-seitiger Danksagung „An den Professor und Bibliothecar Herrn Dr. Jacob Grimm in Göttingen“, datiert Breslau, im Februar
1830. - Mit 15 Beiträgen, z. B. Adel und Freiheit
IV. Deutsche Partikularrechte und ausländisches Recht
im Sachsenspiegel, die freien Landsassen, Adel
und Freiheit im Schwabenspiegel, die unfreien
Dienstleute.
65. GESENIUS, Carl, Das Meierrecht mit vorzüglicher Hinsicht auf den Wolfenbüttelschen
Theil des Herzogthums Braunschweig-Lüneburg. Ein Beytrag zum deutschen Recht. 2 Bde.
Wolfenbüttel, bey Heinrich Gerog Albrecht,
1801-03. 8vo. XXII, 1 Bl., 566, 1 Bl., Beylagen: 60
S., 11 Bll. (Register); 4 Bll., 396, Beylagen: 152 S., 5
Bll. (Register). Zeitgenössische Pappbände (mit roten, handbeschriebenen Rückenschildern). (Schnitt
schön in gelb). 400,--
67. KRAUT, Wilhelm Theodor, Grundriß zu
Vorlesungen über das deutsche Privatrecht mit
Einschluß des Lehn- und Handelsrechts nebst beigefügten Quellen. 2. vermehrte und verbesserte Aufl., Göttingen, in der Diete-richschen Buchhandlung, 1839. 8vo. XXXVI, 516 S. Späterer marmorierter Pappband mit aufge-brachtem älteren
Rückenschildchen. (datierter Namenszug auf Titelblatt). 200,-Das Werk der Göttinger Rechtsprofessors Kraut (1800-1873)
erschien erstmals 1830 und erlebte neue Auflagen in den Jahren 1839, 1845, 1856 und 1872. In
diesen Jahren arbeitete Kraut
stetig die Entwicklungen in der
Privatrechtswissenschaften
ein. Stobbes Handbuch, Beselers System und die Institutionen von Heusler sind neben
dem Krautschen Werk die bestimmenden Werke zum deutschen Recht in der zweiten
Hälfte des 19. Jahrhunderts bis
Otto von Gierke.
19
Mittermaier (1787-1867), der neben Savigny international wohl angesehenste deutsche Jurist
im 19. Jahrhundert, verfasste eines der ersten
Lehrbücher zum deutschen Privatrecht, das das
gesamte Handels-, Wechsel- und Seerecht mit
einschließt. Die historische Schule unter der Führung von Friedrich Carl von Savigny (1779-1861)
und die nachfolgende Pandektenwissenschaft
konzentrierte sich ganz auf die historische und
dogmatische Entwicklung des Privatrechts. Es
ist die besondere Leistung der Pandektistik, das
Privatrechtssystem aufgebaut und zur Blüte
geführt zu haben. Völlig unbeachtet ließen die
Pandektisten einen wesentlichen Teil des Privatrechts, nämlich das gesamt Handelsrecht. Die
Chance nutzten die Germanisten unter der Führung von Mittermaier. Im Jahre 1821 erschien das
Lehrbuch des deutschen Privatrechts erstmals
und beschränkte sich allein auf die Darstellung
des deutschen Privatrechts. Auch die zweite
Auflage 1824 beschränkt sich auf das deutsche
Privatrecht. Erst die vorliegende dritte Auflage
birgt die Erweiterung in sich.
68. LABAND, Paul (Hrsg.), Das MagdeburgBreslauer systematische Schöffenrecht aus
der Mitte des XIV. Jahhrunderts. Berlin, Ferd.
Dümmlers Verlagsbuchhandlung, 1863. 8vo. XLII,
Erste Ausgabe, alles Erschienene. - Gesenius
(1746-1829) war seinerzeit Canzley- und Hofgerichts-Procurator in Wolfenbüttel. Der in Helmstedt gebürtige Sohn des Theologen August Gesenius (1718-1773) studierte zunächst Theologie,
nach seines Vaters Tod dann ab 1773 die Rechtswissenschaft in Göttingen. Er ließ sich zunächst
als Anwalt in Seesen und Wolfenbüttel nieder,
nahm später verschiedene Richter- und Verwaltungstätigkeiten in der westphälischen Regierungsperiode und im wiederhergestellten
Herzogtum Braunschweig wahr. Von seinem vorliegenden Meierrecht sind nur die ersten beiden
Bände erschienen. Band I umfasst die Literatur
zum Thema und einzelne Teile des Meierrechts,
seine Geschichte und die braunschweigische Gesetzgebung. Band II umfasst den Anfang der dogmatischen Darstellung.
226 S. Neuer Halbleinenband. 150,-Erste Ausgabe, erschienen noch während Labands Privatdozentur in Heidelberg, die er bis
1864 inne hatte. Nach der außerordentlichen
Professur seit 1864 wurde Laband 1866 zum ordentlichen Professur in Königsberg berufen, bevor er 1872 - bis zur Emeritierung - nach Straßburg wechselte. In seinen frühen akademischen
Jahren beschäftigte sich Laband (1838-1918) vor
allem mit den germanischen Rechtsquellen.
70. RUNDE, Justus Friedrich, Grundsätze
des gemeinen deutschen Privatrechts. Zwey-
te rechtmäßige Auflage. Göttingen, Bei Johann
Christian Dieterich, 1795. 8vo. XXIV, 596, (20) S.
Zeitgenössischer Verlags-Pappband mit grauem
Buntpapierüberzug. 300,-Runde (1741-1807), seit 1785 Ordinarius in Göttingen, veröffentlichte 1791 sein Lehrbuch erstmals,
das sich zum erfolgreichsten Lehrbuch um die
Jahrhundertwende zum 19. Jahrhunderte entwickelte. Runde suchte eine „gänzliche Reform der
bisher üblichen Behandlungsweise“ des deutschen Rechts, vertrat die Existenz eines nicht
nur theoretisch-didaktisch wertvollen, sondern
auch praktisch anwendbaren gemeinen deutschen Privatrechts, so Stintzing. Das Werk des
Vaters setzte Christian Ludwig Runde mit viel
Feingefühl fort und arbeitete die Erkenntnisse
der historischen Schule ein. Letztmalig erschien
das Werk 1829.
66. HACH, Johann Friedrich, Das
alte lübische Recht. Lübeck, von
Rohden`sche Buchhandlung, 1839.
Oktav. IV, 652 S. Zeitgenössischer Pappband mit handgeschöpftem Buntpapierüberzug.
200,-Erste Ausgabe. - Hach (1769-1851) war
Jurist und Diplomat in Diensten der
Hansestadt Lübeck, tätig u. a. im Immerwährenden Reichstag in Regensburg, auf dem Wiener Kongress oder
im Rahmen des Deutschen Bundes.
Von 1820-1850 wirkte Hach als Richter am neu errichteten Oberappellationsgericht der vier Freien Städte.
Hachs Sohn Hermann Wilhelm war
Lübecker Senator, sein Enkel Theodor der bedeutende Kunsthistoriker.
69. MITTERMAIER, Carl Joseph Anton,
Grundsätze des gemeinen deutschen Privatrechts mit Einschluß des Handels-, Wechsel- und Seerechts. 3., umgearb. und sehr
verm. Ausgabe. 2 Bde. Landshut, bei Philipp
Krüll, 1827. 8vo. XVI, 366; (367-) 900 S. Zeitgenössische Pappbände. 300,--
71. SCHMIDT, Bernhard Gottlob, Vorle-sungen über das in dem Königreiche Sachsen geltende Privatrecht. Nach dessen Tode herausgegeben. 2 Bde. Leipzig, J. M. Gebhardt´s Ver-
lag, 1869. 8vo. XIX, 492; IX, 336 S. Zeitgenössische
Halbleinenbände. 300,-Schmidt (1822-1869), Rechtsprofessor an der
Universität Leipzig und Königlich sächsischer
Appellationsrat, hielt nach seinem Ruf als Ordi-
20
IV. Deutsche Partikularrechte und ausländisches Recht
V. Römisches Recht
1. Ende des 19. bis 20. Jahrhundert
narius im Jahre 1863 Vorlesungen zum sächsischen Recht.
Diese Vorlesungen wurden postum herausgegeben, wobei
eines der Kriterien der Publikation die wörtliche Wiedergabe des Vorlesungestextes war: „...es ist selbstverständlich,
dass nur die neuesten Hefte dem Texte zu Grunde gelegt
wurden...“ Schmidt hielt die Vorlesungen im Wintersemester 1868/69. Bei § 61, die Vorlesung behandelte gerade den
Erwerb des Eigentums an unbeweglichen Sachen, bricht
das Dictat wegen des Todes von Schmidt ab. Die übrige
Materie wurde aus seinen Vorlesungen zum Sommersemester 1868 gewonnen. Seine Vorlesungen fielen in eine Zeit,
als die Planungen für ein Bürgerliches Gesetzbuch bereits
begonnen hatten. Schmidt behandelte die gesamte Zivilrechtslehre Sachsens als Partikularrecht. Am 1. Januar 1869
starb Schmidt überraschend und konnte sine Vorlesungen
zum Wintersemester 1868/69 nicht mehr vollenden. Ausser
zwei kleineren Abhandlungen stellen die publizierten Vorlesungen seinem gesamten literarischen Nachlass dar.
72. WESSELY, Josef, Handbuch des gericht-lichen Verfahrens in und außer Streitsa-
chen für Böhmen, Mähren, Oesterreich, Steiermark, Illirien und für alle Militärgerichte. 3.,
verbess. und verm. Aufl. 3 Bde. (in 2). Prag, im
Selbstverlage, 1846. 8vo. IV, 755; 2 Bll., 359, 279
S. Schöne zeitgenössische grüne Halbleinenbände mit Buntpapierbezug und marmoriertem Sch
nitt.
300,-Wessely war Professor der Rechte an der Prager Universität, zuvor Dekan der juristischen
Fakultät an der Universität zu Innsbruck. Band I, welcher den Text der allgemeinen Gerichts- und Konkursordnung, dann in 7 Anhängen: das Verfahren in Ehestreitsachen, bei
Militär-, Berg- und Wechselgerichten, bei den
magistratischen Grundgerichtsverwaltungen,
in Ausziehstreitsachen und den summarischen
Prozeß mit allen bis auf die neuste Zeit erflossenen Gesezen enthält; Band II, welcher den
Text a) der allg. Gerichtsinstrukzion, b) der Instrukzion in Geschäften außer Streit und c) für
die Gerichtsgehilfen, mit allen bis auf die neueste Zeit erflossenen Gesezen enthält; Band
III, welcher die bei allen Zivil-, Militär- und Berggerichten bestehenden Vorschriften a) über
Taxen, b) über Giebigkeiten für Institute und c) über Freizügigkeit und Abfahrtsgeld enthält.
73. ZIMMERL, Johann Michael Edler von (Hrsg.), Handbuch für Richter, Advocaten
und Justitz-Beamte in den k. k. Erbstaaten (bzw. oesterreichischen Staaten). 2., vermehrte Aufl. 3 Bde. Wien, bey den v. Ghelenschen Erben, 1802-26. 8vo. (I:) 3 Bll., 553; (II:)
2 Bll., 524; (III:) IV, 405 S. Neue Pappbände mit Rückenschildchen. 300,-Zimmerl (1758-1830) war k. k. Rath und Referent bei dem niederösterreichischen Mercantil- und Wechselgerichte, wurde 1802 als Mitglied der Hofcommission in Gesetzessachen
berufen und wurde von 1809-1816 ausschließlich bei der Verfassung eines Gesetzbuches
über das Handels- und Wechselrecht verwendet. Im Jahre 1818 wurde er zum k. k. niederösterreichischen Appellationsrathe in Wien ernannt.
I. (1802), welcher die erbländische allgemeine Gerichtsordnung, sammt allen darüber bis
zum Jahr 1802 ergangenen gesetzlichen Erläuterungen enthält; II. (1802), welcher die erbländische allgemeine Concursordnung, und die Instruction für die Justitzstellen sammt allen darüber bis zum Jahre 1802 ergangenen gesetzlichen Erläuterungen enthält; III. (1826),
welcher die gesetzlichen Erläuterungen sammt Bemerkungen zu dem Gesetzbuche über
Verbrechen und schwere Polizey-Uebertretungen enthält.
74. BRUNS, Carl Georg, Fontes Iuris Romani
Antiqui. Editio tertia auctior emendatior. Tübin-
gen, In libreria Lauppiana, 1876. 8vo. XIV, 317 S.
Hldr. 150,-Bruns (1816-1880), zunächst Professor für römisches Recht in Tübingen, erhielt 1861 einen Ruf
als Nachfolger Kellers auf den Lehrstuhl von Savigny.
75. CAES, L., R. HENRION, Operum ad Ius
Romanum pertinentium. Series I: Opera edita
in Periodicis Miscellaneis Encyclopaediisque. 16
Teile (in 10 Bdn). Brüssel, Office International de
Librairie, 1949-1965. 8vo. Grüne Halbleinenbände. 600,-
Seitenzählung: (1: 1949) 446 S.; (2 & 3: 1951) 942
S.; (4 & 5: 1953) 948 S.; (6: 1956) 619 S.; (7: 1958)
385 S.; (8 & 9: 1959) 1.086 S.; (10: 1961) 303 S.; (11
& 12: 1962) 751 S.; (13 & 14: 1964) 676 S.; (15 & 16:
1965) 659 S.
76. COING, Helmut,
Die Rezeption des römischen Rechts in Frankfurt am Main. Ein Beitrag
zur Rezeptionsgeschichte. Frankfurt am Main,
Vittorio
Klostermann,
1939. 8vo. 193 S. OLwd.
(Frankfurter wissenschaftliche Beiträge - Rechtsund wirtschaftswissenschaftliche Reihe, 1). 60,--
77. CROME, Carl, Die partiarischen Rechtsgeschäfte nach römischem und heutigem
Reichsrecht nebst Beiträgen zur Lehre der verschiedenen Arbeitsverträge. Freiburg/Br., Mohr,
1897. 8vo. XII, 555 S. Ppbd. 140,--
78. FLUME, Werner, Rechtsakt und Rechtsverhältnis. Römische Jurisprudenz und modernrechtliches Denken. Paderborn, Ferdinand
Schöningh, 1990. 8vo. 176 S. OKart. (Rechts- und
staatswissenschaftliche Veröffentlichungen der
Görres-Gesellschaft. Hrsg. von Alexander Hollberbach, Hans Maier und Paul Mikat, NF/56) Neuwer35,-tiger Zustand! (NP 54,-- EUR). 79. HONSELL, Heinrich, Theo MAYER-MALY,
Walter Selb, Römisches Recht. Aufgrund des
Werkes von Paul Jörs, Wolfgang Kunkel, Leopold Wenger in vierter Auflage neu bearbeitet.
4. Aufl. Berlin und Heidelberg, Springer-Verlag,
1987. 8vo. XXX, 626 S. Originaler Verlagsleinen
(mit OUmschlag). (Enzyklopädie der Rechtsund Staatswissenschaft, begr. von F. von Liszt
und W. Kaskel, hrsg. von D. Nörr u. a. Abteilung
Rechtswissenschaft). (St.a.T.). (NP 209,-- EUR). 120,-80.HORN, Norbert, Aequitas in den Lehren
des Baldus. Köln, Böhlau, 1968. 8vo. IX, 244 S.
OKart. (Forschungen zur neueren Privatrechtsgeschichte. Hrsg. von Helmut Coing und Hans Thieme, 11). 50,--
V. Römisches Recht, Römische Rechtsgeschichte und Privatrechtsgeschichte
75. CAES, L., R. HENRION, Operum ad Ius Romanum pertinentium.
21
überarbeiteten Version herausgegeben hat. Ein
zweite Ausgabe erfolgte durch Lewis 1867, die
den ursprünglichen Vorlesungsductus aufzunehmen suchte. Das Werk befolgt das allgemeine
Pandektensystem, jedoch ist der allgemeine Teil
relativ kurz behandelt. Wie Friedberg in der Vorrede bemerkt, ist dies mit Rücksicht darauf geschehen, daß Savignys achtbändiges System und
Puchtas Pandektendarstellung vorlag. Der Text
ist begleitet mit eingehenden Literaturangaben,
die bis in das 16. Jahrhundert zurückgehen, vorzugsweise - jedoch nicht ausschließlich - werden
humanistische Autoren, wie Cujas, sowie die holländischen Juristen der eleganten Schule, wie
Ullrich Huber, berücksichtigt.
87. KEMPIS, Karl von, Andreas Gaill (15261587). Zum Leben und Werk eines Juristen der
81. KASER, Max. Das römische Privatrecht. 1. und 2. (=
Bd. 1) neubearb. Aufl. 2 Bde. München, C. H. Beck, 1959-71.
8vo. XXX, 833; XXIII, 478 S. Originale Leinenbände (mit Klarfolie
bezogen). (Rechtsgeschichte des Altertums, 3/III). 120,-I. Das altrömische, das vorklassische und klassische Recht; II.
Die nachklassischen Entwicklungen.
82. KASER, Max, Das römische Zivilprozessrecht. Mün-
chen, C. H. Beck‘sche Verlagsbuchhandlung, 1966. 8vo.
XXIV, 570 S. Originaler Verlagsleinen. (Rechtsgeschichte des Altertums, 3/IV). 100,--
83. KASER, Max, Eigentum und Besitz im älteren römischen Recht. Köln, Böhlau, 1956. 8vo.
XII, 397 S. OKart. (Forschungen zum römischen
Recht. Hrsg. von Max Kaser, Hans Kreller und Wolfgang Kunkel, 1). 120,--
84. KASER, Max, Römisches Privatrecht.
Ein Studienbuch. 2., erweiterte Aufl. München
und Berlin, C. H. Beck‘sche Verlagsbuchhandlung, 1962. 8vo. XII, 344 S. OKart. (Juristische
Kurz-Lehrbücher). (mit vereinzelten Unterstreichungen). 40,--
85. KAUFMANN, Horst, Rezeption und usus modernus der actio legis aquiliae. Köln, Böhlau, 1958. 8vo. 132 S. OKart. (Forschungen
zur neueren Privatrechtsgeschichte. Hrg. von Franz Beyerle und Wolfgang Kunkel, 5). 40,--
86. KELLER, Friedrich Ludwig von, Pandekten.
Vorlesungen aus dem Nachlasse des Verfassers. 2.
Aufl., besorgt von William Lewis. Leipzig, Verlag von
Bernhard Tauchnitz, 1866-67. (Nachdruck, Frankfurt am Main 1982). 8vo. XXVIII, 622; X, 610 S. Originale Verlagsleinen. (NP 215,-- EUR). 130,-Keller (1799-1860) ist unmittelbarer Schüler von Savigny und bedeutender Vertreter der historischen
Rechtsschule. Keller entstammte einer alten
Züricher Patrizierfamilie. Er studierte in Berlin
unter Savigny und war dann in seiner Heimatstadt Zürich als Richter und Politiker tätig. Ihm
ist insbesondere eine Reorganisation der Zürcher Gerichtsbarkeit und die Durchsetzung des
gelehrten Richtertums an den Gerichten zu verdanken. Politisch gehörte er der radikal-liberalen
Gruppe an und musste nach einem politischen
Umschwung im Jahre 1839 zunächst flüchten.
Von 1825 an lehrte er bis 1843 an der Züricher
Universität, seit 1839 ausschließlich. Unzufrieden mit den politischen Verhältnissen seiner Heimat, ging er jedoch 1843 durch Vermittlung Savignys an die Universität Halle und wurde 1847
der Nachfolger Puchtas auf dem Lehrstuhl Savigny. Auch in seiner neuen Heimat betätigte er
sich politisch, jedoch nunmehr in der preußischkonservativen Partei, deren Landtagsfraktion
er angehörte. Unter seinen wissenschaftlichen
Werken galt dem 19. Jahrhundert als besonders
bedeutsam seine Darstellung des römischen Zivilprozesses. Die Pandekten von Keller sind eine
ausgearbeitete Pandektenvorlesung, die Emil
Friedberg 1861 aus seinem Nachlass in einer
frühen Neuzeit. Frankfurt am Main, Peter Lang,
1988. 8vo. XXXIII, 412 S. OKart. (Rechtshistorische
Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder, P.
Caroni u. a., 65) Neuwertiger Zustand! (NP 69,95
EUR). 45,--
88.KIPP, Theodor, Geschichte der Quellen des römischen Rechts. 4, vermehrte
und verbesserte Aufl. Leipzig und Erlangen,
Deichert‘sche Verlagsbuchhandlung, 1919. 8vo.
X, 193 S. Originaler Verlagsleinen. 45,--
89.KOEPPEN, C. F. A., Grundriss zu Vorlesungen über die Institutionen und Geschichte
des römischen Privatrechts. Strassburg, Verlag
von Karl J. Trübner, 1879. 8vo. XV, 47, 69 S. Originalbroschur. 60,--
90. KOSCHAKER, Paul, Die Krise des römischen Rechts und die romanistische Rechtswissenschaft. München und Berlin, C. H. Beck,
1938. 8vo. VI, 86 S. Braune originale Verlagsbro-
schur. (Schriften der Akademie für Deutsches
Recht. Gruppe Römisches Recht und fremde Rechte, 1). 100,-Koschaker wurde am 19. April 1879 in Klagenfurt
(Österreich) geboren, wo er das Gymnasium besuchte und 1897 das Abitur bestand. Er studierte Mathematik und nachher Rechtswissenschaft
in Graz und zur Vertiefung in Leipzig. Promotion
zum Doktor der Rechte 1903, Habilitation für römisches Recht 1905 in Graz; Professuren in Innsbruck (1908/09), Prag, ehemalige deutsche Universität (1909-14), Frankfurt am Main (1914/15),
Leipzig (1915-36), Berlin, von wo er sich 1941 nach
Tübingen zurückzog. Er ließ sich hier im Herbst
1946 emeritieren und siedelte nach Walchensee
in Oberbayern über. Seit Sommersemester 1947
hält er Vorlesungen an der Universität München.
Mitglied verschiedener gelehrter Gesellschaften
(Akademien), mehrfacher Ehredoktor.
91. KRAUSE, Hermann, Kaiserrecht und Rezeption. Heidelberg, Carl Winter, 1952. 8vo. 147
S. OKart. (Abhandlungen der Heidelberger Akademie der Wissenschaften - Philosophisch-historische
Klasse, 1) (St.a.Vorsatz). 50,--
92. KRIECHBAUM, Maximiliane, Actio, ius
und dominium in den Rechtslehren des 13. und
14. Jahrhunderts. Ebelsbach, Aktiv Druck und
Verlag, 1996. 8vo. XII, 466 S. Originaler Verlagslei-
nen. (Münchener Universitätsschriften. Abhandlun-
22
V 1. Römisches Recht im 20. Jahrhundert
gen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung, hrsg. von Arthur Kaufmann, Peter Landau
und Dieter Nörr, 77). Neuwertiger Zustand! (NP
95,10 EUR). 60,--
96.PAULUS, Christoph, Die Idee der postmortalen Persönlichkeit im römischen Testa-
93. MOMMSEN, Theodor, Paul KRÜGER, Wilhelm KROLL, Corpus Iuris Civilis. Editio stereotypa quarta decima. 3 Bde. Berlin, Apud Weid-
S. OKart. (Schriften zur Rechtsgeschichte, 55) (NP
60,-92,-- EUR). Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
Gr.-8vo. XVIII, 56 S., 2 Bll., 957 S.; XXVIII, 513 S.; XX,
813 S. Originale Verlagsleinen (mit Folienüberzug).
(NP 358,-- EUR).
230,--
97. PERTILE, Antonio, Storia del Diritto
Italiano dalla Caduta dell`Imperio Romano alla
mannos, 1912-22. (Nachdruck, Zürich 1970-73).
mentsrecht. Zur gesellschaftlichen und rechtlichen Bedeutung einzelner Testamentsklauseln. Berlin, Duncker & Humblot, 1992. 8vo. 330
104. WIEACKER, Franz, Societas. Hausgemeinschaft und Erwerbsgesellschaft. Untersuchungen zur Geschichte des römischen Gesellschaftsrechts. Weimar, Hermann Böhlaus
Nachf., 1936. 8vo. 354 S. OKart.
180,--
Codificazione. 6 Bde (in 7). Padova, Premiato
Stabilimento Tipografico alla Minerva dei Fratelli Salmin, 1873-1887. 8vo. (I: 1873) XII, 360, (6)
S.; (II,1: 1880) 540 S.; (II,2: 1882) S. 541-1.040; (III:
1871) 375, (2) S.; (IV: 1874) 659, (2) S.; (V: 1876) 686
S.; (VI: 1887) 989 S. Zeitgenössische, grüne Halbleinenbände mit grünem Buntpapierüberzug auf den
Buchdeckeln. 700,-I: Storia del Diritto pubblico e delle Fonti; II,1:
Storia del Diritto pubblico e delle Fonti; II,2: II,1:
Storia del Diritto pubblico e delle Fonti; III: Storia
del Diritto Privato; IV: Storia del Diritto Privato;
V: Storia del Diritto Penale; VI,2: Storia della Procedura (continuazione) per cura di Pasquale del
Giudice; Indice Alfabetico-Analitico compilato
dell`Avvocato Ludovico Eusebio.
98.SCHULZ, Fritz, Classical Roman law. Oxford, Clarendon Press, 1969. 8vo. XII, 650 S. OLwd
Volumen primum: Institutiones recognovit Paulus Krueger. Digesta recognovit Theodorus
Mommsen retractavit Paulus Krueger. Volumen
secundum. Editio tereotypa Nona. Codex Iustinianus recognovit et retractavit Paulus Krueger.
(Berlin 1915) Volumen tertium: Editio stereotypa
quarta. Novellae recognovirt Rudolfus Schoell.
Opus Schoellii morte interceptum absolvit Guilelmus Kroll. (Berlin 1912)
Die massgebende Ausgabe Ende des 19. Jahrhunderts und heute bis in das 21. Jahrhundert hinein
wichtige Edition des Corpus Juris Civilis ist die
Krüger-Mommsen-Ausgabe.
Es ist vor allem das Werk von Theodor Mommsen (1817-1903), Jurist, Althistoriker und Literaturnobelpreisträger, der mithilfe des von ihm
in genialer Weise rekonstruierten Codex Secundus die kritische Ausgabe der Digesten zustande
brachte. Nicht die unübersehbare Zahl von Hadschriften sollte massgebend sein, sondern die
am Urtext orientierte wurde neben dem Codex
Florentinus zur massgebende. Den Codex Iustinianus übernahm der Bonner Ordinarius Paul
Krüger (1840-1926), der allerdings nicht auf einen
Archetypus wie den Codex Florentinus zurückgreifen konnte.
94. OTTE, Gerhard, Das Privatrecht bei Francisco de Vitoria. Köln, Böhlau, 1964. 8vo. VII, 157
S. OKart. (Forschungen zur neueren Privatrechtsgeschichte. Hrsg. von Wolfgang Kunkel und Hans
Thieme, 7). 45,--
95. OTTE, Gerhard, Dialektik und Jurisprudenz. Untersuchungen zur Methode der Glossa-
toren. Frankfurt am Main, Vittorio Klostermann,
1971. 8vo. 255 S. OKart. (Ius commune. Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für europäische
Rechtsgeschichte Frankfurt am Main, Sonderh. 1)
(St.a.Vorsatz). 35,-Habilitationsschrift.
(St.a.Vorsatz). 75,--
99.SCHULZ, Fritz, Geschichte der römischen
Rechtswissenschaft. Weimar, Hermann Böh-
laus Nachf., 1961. 8vo. XXVIII, 462 S. OLwd (mit
OUmschlag). 90,--
100. SCHULZ, Fritz, History of Roman legal
science. Oxford, Clarendon Press, 1967. 8vo. XVI,
358 S. OLwd (St.a.Vorsatz). 50,--
101. TAMM, Ditlev, Roman law and European legal history. Kopenhagen, 1997. 8vo. 277 S.
OPpbd. 105. WIEACKER, Franz: FESTSCHRIFT für
Franz Wieacker zum 70. Geburtstag. Hrsg.
von Okko Behrends, Malte Dießelhorst, Hermann Lange, Detlef Liebs, Joseph Georg Wolf
und Christian Wollschläger. Göttingen, Vandenhoeck und Ruprecht, 1978. 8vo. 506 S. Mit Porträt. Originaler Verlagsleinen (mit OUmschlag).
Neuwertiger Zustand! 100,--
40,--
102. VERING, Friedrich H(einrich), Geschichte und Institutionen des römischen Privatrechtes. 3., wesentlich verbesserte und vermehrte
Aufl. Mainz, Verlag von Franz Kirchheim, 1870.
8vo. XII, 633 S. Zeitgenössischer Halbleinenband
mit Buntpapierbezug. (ganz wenige, unscheinbare
Anstreichungen im Text mit Bleistift). 100,-Ein Hauptwerk von Vering (1833-1896), seit 1862
außerordentlicher Professor in Heidelberg, seit
1875 ordentlicher Professor für Kirchenrecht an
der neuerrichteten Universität in Czernowitz,
seit 1879 bis zu seiner Emeritierung Professor
für Kirchenrecht an der Deutschen Universität in
Prag. Vering ist vor allem als Kirchenrechtler bekannt geworden und im Kirchenstreit als Verteidiger der Katholischen Kirche gegen Übergriffe
des Staates.
103. VOGT, Wilfried, Franciscus Duarenus
1509-1559. Sein didaktisches Reformprogramm
und seine Bedeutung für die Entwicklung der Zivilrechtsdogmatik. Stuttgart, W. Kohlhammer,
1971. 8vo. 127 S. OKart. (Beiträge zur neueren Privatrechtsgeschichte. Hrsg. von H. Hübner, 4). 35,--
Mit Beiträgen von Jean Gaudemet, Max Kaser,
Dieter Nörr, Hans Julius Wolff, Helmut Coing,
Franz Gamillschegg, Hermann Heimpel, Karl Kroeschell, Friedrich Schaffstein, Ernst von Caemmerer, Werner Flume, Hans-Georg Gadamer, Karl
Larenz, Theo Mayer-Maly, Gerd Rinck u. a.
V 2. Privatrechtsgeschichte im 19. Jahrhundert
und BGB
V 1. Römisches Recht
23
106. WIEACKER, Franz: RÖMISCHES RECHT
in der europäischen Tradition. Symposion aus
Anlaß des 75. Geburtstages von Franz Wieacker.
Hrsg. von Okko Behrends, Malte Diesselhorst
und Wulf Eckart Voss. Ebelsbach, Verlag Rolf
Gremer, 1985. 8vo. 3 Bll., 364 S. Originaler Verlagsleinen. 100,--
107. WIEGAND, Wolfgang, Plus petitio. Berlin, J. Schweitzer, 1974. 8vo. XX, 232 S. OKart. (Ab-
handlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung. Hrsg. von Sten Gagnér, Arthur Kaufmann und Dieter Nörr, 11). 75,-Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
108. WIEGAND, Wolfgang, Studien zur
Rechtsanwendungslehre der Rezeptionszeit.
Ebelsbach, Rolf Gremer, 1977. 8vo. VII, 187 S.
OLwd. (Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung. Hrsg. von Sten Gagnér, Arthur Kaufmann und Dieter Nörr, 27). 45,-Habilitationsschrift.
112.AHCIN, Christian, Zur Entstehung des bürgerlichen Gesetzbuchs für das
Königreich Sachsen von 1863/65. Frankfurt am Main, Vittorio Klostermann, 1996.
8vo. X, 376 S. OLwd. (Ius commune, Sonderh. 85). Neuwertiger Zustand! (NP 64,-EUR).
40,--
113.BEYERLE, Franz, Wolfgang KUNKEL, Hans THIEME (Hrsg.), Quellen zur
neueren Privatrechtsgeschichte Deutschlands. 2 Bde (in 4). Weimar, Hermann
Böhlaus Nachf., 1936-69. 4to. XXV, 336; XLIV, 420; XI, 751; XIII, 489 S. Neuere (I.) und
originale Ganzleinen (II.). 380,-I/1. Ältere Stadtrechtsreformationen; I/2. Landrechte des 16. Jahrhunderts; II/1 und 2.
Polizei- und Landesordnungen.
114.CARONI, Pio, Einflüsse des deutschen Rechts Graubündens südlich der Alpen. Köln, Böhlau, 1970. 8vo. VI, 234 S. OKart. (Forschungen zur neueren Privatrechts-
geschichte. Hrsg. von Helmut Coing und Hans Thieme, 14). 60,--
109. ZASIUS (= ZÄSY), Ulrich, Opera omnia.
Hrsg. von Johann Ulrich Zasius und Joachim
Münsinger von Frundeck. 7 Bde. (Bd. 7 = Index
von N. Freigius). Lyon, 1550-51. (Nachdruck, Aalen 1964-65). 4to. Originale Verlagsleinen. Neu-
wertiger Zustand! (NP 540,-- EUR). 380,- I. Commentaria, seu lecturas eiusdem in titulos
primae Pandectarum partis complectens. 511 S.
II. Commentaria, seu lecturas eiusdem in titulos
secundae Pandectarum partis complectens.
223 S.
III. Commentaria, seu lecturas eiusdem in titulos tertiae partis Pandectarum complectens.
507 S.
IV. In titulum Institutionum de actionibus enarrationem et in usus feudorum epitomen complectens. His adiecimus lecturam in titulum
Codicis Iustiniani de iudiciis, et dialogum Rogerii de praescriptionibus. - Lectura in titulum
Digesti novi, de verborum obligationibus. 540
S.
V. Singulares intellectus, una cum aliis plerisque,
tractatibus, tam ad iurisprudentiae cognitionem, quam ad humaniores literas pertinentibus complectens. 321 S.
VI. Responsorum iuris, sive consiliorum duos
complectens libros: quibus tria eiusdem consilia, non visa antehac, iam adiecta sund. 290 S.
VII. Index von Nikolaus Freigius (= Frey). 193 S.
110. ZULUETA, Francis de, The Institutes of
Gaius. 2 Bde. Oxford, At the Clarendon Press,
1967-76. 8vo. VIII, 305; XV, 315 S. Originale Verlagsleinen. 50,-Die Bände erschienen zuerst in den Jahren 1946
und 1953. - I. Text with critical notes and translation; II. Commentary.
111. ZUMPT, A(ugust) W(ilhelm), Der Criminalprocess der römischen Republik. Ein Hülfsbuch für die Erklärung der Classiker und Rechtsquellen. Leipzig, Druck und Verlag von B. G.
Teubner, 1871. 8vo. XV, 558 S. Originaler Halbleder-
band d. Zt. mit Buntpapierbezug und goldgeprägtem Rücken. (ältere St.a.Vortitel). 200,-Erste Ausgabe. - Zumpt (1815-1877) war Altertumswissenschaftler in Berlin, Professor am
Friedrich-Wilhelms-Gymnasium.
115.DANIELS, A. v., Lehrbuch
des gemeinen preußischen Privatrechtes. 4 Bde. Berlin, Ver-
lag von C. Grobe, 1851-52. (Nachdruck, Frankfurt am Main 1985).
8vo. VIII, 301; 351, 68; 347; 251 S.
Originale Verlagsleinen. 200,--
116.DEMEL, Walter, Werner SCHUBERT
(Hrsg.), Der Entwurf eines Bürgerlichen Gesetzbuchs für das Königreich Bayern von
1811. Revidirter Codex Maximilianeus Bavaricus civilis. Ebelsbach, Rolf Gremer, 1986. 8vo.
XCI, 665 S. OLwd. (Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung. Hrsg. von
Sten Gagnér, Arthur Kaufmann und Dieter Nörr,
63). 100,--
119.DÜWEL, Lars, Die Nichtigkeit und Anfechtbarkeit der Ehe in der Rechtsprechung
des Reichsgerichts zwischen 1900 und 1945.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2006. 8vo.
226 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von H.-J. Becker, W. Brauneder, R. Caroni u. a.,
329) Neuwertiger Zustand! (NP 56,95 EUR). 35,--
117.DIEDERICHSEN, Uwe, Wolfgang
Sellert (Hrsg.), Das BGB im Wandel der Epochen. 10. Symposion der Kommission „Die
Funktion des Gesetzes in Geschichte und Gegenwart“. Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht, 2002. 8vo. 199 S. OLwd. (Abhandlungen
der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen - Philologisch-historische Klasse, III/248). 60,--
118.DUDERSTADT, Dino Joakim, Spiel,
Wette und Differenzgeschäft (§§ 762-764
120.EHRENZWEIG, Armin, System des
österreichischen allgemeinen Privatrechts.
277 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von H.-J. Becker, W. Braunreder, P. Caroni u. a.,
333) Neuwertiger Zustand! (NP 68,95 EUR). 45,--
de. (Privatst.a.T.).
BGB) in der Rechtsprechung des Reichsgerichts und in der zeitgenössischen Literatur.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2007. 8vo.
6. Aufl. des von L. Pfaff aus dem Nachlasse
des Prof. Dr. Josef Krainz herausgegebenen
Systems des österreichischen allgemeinen
Privatrechts. 2 Bde. (in 4). Wien, Manzsche
Verlags- und Universitäts-Buchhandlung,
1920-25. 8vo. Zeitgenössische Halbleinenbän250,--
24
V 2. Privatrechtsgeschichte im 19. Jahrhundert und BGB
I,1. Allgemeiner Teil (1925). VII, 381 S.
I,2. Das Sachenrecht (1923). VII, 581 S.
II,1. Das Recht der Schuldverhältnisse (1920). VIII,
717 S.
II,2. Familien- und Erbrecht (1924). VIII, 606 S.
121. ENNECCERUS, Ludwig, Theodor KIPP,
Martin WOLFF, Lehrbuch des Bürgerlichen
Rechts. 6.-11. Aufl. 2 Bde. (in 5). Marburg,
Elwert‘sche Verlagsbuchhandlung, 1913-19. 8vo.
Originale Verlagshalbleinen. (stellenw. leicht aus300,-gebessert). I,1. Ludwig ENNECCERUS, Einleitung, Allgemeiner
Teil. 6. Bearb. Marburg 1913. XVI, 628 S.
I,2. Ludwig ENNECCERUS, Recht der Schuldverhältnisse und Register. 6. Bearb. Marburg
1914. XII, 775 S.
II,1. Martin WOLFF, Das Sachenrecht. 3. Bearb.
Marburg 1919. VII, 676 S.
II,2. Theodor KIPP und Martin WOLFF, Das Familienrecht. 2. Bearb. Marburg 1914. V, 534 S.
II,3. Theodor KIPP, Das Erbrecht. 2. Bearb. Marburg 1913. X, 474 S.
122. FALK, Ulrich, Heinz MOHNHAUPT
(Hrsg.), Das Bürgerliche Gesetzbuch und seine Richter. Zur Reaktion der Rechtsprechung
auf die Kodifikation des deutschen Privatrechts
(1896-1914). Frankfurt am Main, Vittorio Klostermann, 2000. 8vo. XV, 676 S. OLwd. (Rechtsprechung, 14). (NP 114,-- EUR). 75,--
123. Familienfideikommisse:
ENTWURF
eines Gesetzes über Familienfideikommisse
und Familienstiftungen nebst Begründung.
Berlin, Carl Heymanns Verlag, 1913. 4to. 271; 35 S.
Einfacher, schwarzer Halbleinenband (mit Buntpapierüberzug). 100,--
124. FREUND, Judith, Die Wechselverpflichtung im 19. Jahrhundert. Frankfurt am Main,
Peter Lang, 2008. 8vo. 467 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker,
W. Brauneder u. a., 371) Neuwertiger Zustand! (NP
60,-92,95 EUR). 125. FU, Guangyu, Das Causaproblem im
deutschen Bereicherungsrecht. Eine rechts-
historische Untersuchung. Frankfurt am Main,
Peter Lang, 2010. 8vo. XV, 161 S. OPpbd. (Rechts-
historische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J.
Becker, W. Brauneder u. a., 408) Neuwertiger Zustand! (NP 51,95 EUR). 35,--
126. GANS, Eduard, Das Erbrecht in welt-
geschichtlicher Entwicklung. Eine Abhandlung
der Universalrechtsgeschichte. 4 Bde. Berlin
und Stuttgart, bei Ferdinand Dümmler, 1824-35.
(Nachdruck, Aalen 1963). 8vo. (1: 1824) XLIV, 413; (2: 1825) XIV, 471; (3: 1829) XVIII, 480;
(2: 1835) XVI, 714 S. Originale Verlagsleinen. 240,-Gans habilitierte sich 1829 in Berlin und wurde dort kurz nach seinem Übertritt zum
Christentum ausserordentlicher Professor und 1828 Ordinarius. Er war ein überzeugter
Anhänger Hegels. Zunächst bewunderte er die historische Rechtsschule und wurde jedoch später ein erbitterter Gegner von Savigny, erhielt dennoch einen Lehrstuhl in Berlin gegen den hartnäckigen Widerstand Savignys.
Bände 1 und 2: Das römische Erbrecht in seiner Stellung zum vor- und nachrömischen
Bände 3 und 4: Das Erbrecht des Mittelalters.
127. GMÜR, Rudolf, Rechtswirkungsdenken
in der Privatrechtsgeschichte. Theorie und Ge-
131. HONSELL, Thomas, Historische Argumente im Zivilrecht. Ihr Gebrauch und ihre
Originaler Verlagsleinen (mit OUmschlag). (NP 82,-EUR). 50,-Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
S. OLwd. (Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung. Hrsg. von Sten Gagnér, Arthur Kaufmann und Dieter Nörr, 50). 75,-Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
128. HATZUNG, Andreas, Dogmengeschichtliche Grundlagen und Entstehung des zivil-
132. JACOBI, Ernst, Die Theorie der Willenserklärungen. München, C. H. Beck, 1910. 8vo.
schichte der Denkformen des Entstehens und
Erlöschens von subjektiven Rechten und andern
Rechtsgebilden. Bern, Stämpfli, 1981. 8vo. 383 S.
rechtlichen Notstands. Frankfurt am Main, Peter Lang, 1984. 8vo. VIII, 239 S. OKart. (Rechtshi-
storische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneer, P. Caroni u. a., 37). 35,--
129. HIRSCH, Mirco Peter, Von der Erbbescheinigung des preußischen Rechts zum Erbschein des bürgerlichen Gesetzbuchs. Historische Entwicklung und höchstrichterliche Rechtsprechung. Frankfurt am Main, Peter Lang,
2004. 8vo. 241 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe.
Hrsg. von H.-J. Becker, W. Braunecker, P. Caroni, A.
Cordes, B. Diestelkamp u. a., 288) Neuwertiger Zustand! (NP 56,95 EUR). 40,--
130. HONSELL, Thomas, Die Quotenteilung
im Schadensersatzrecht. Historische und dogmatische Grundlagen der Lehre vom Mitverschulden. Ebelsbach, Rolf Gremer, 1977. 8vo.
VII, 132 S. OLwd. (Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung. Hrsg. von Sten
Gagnér, Arthur Kaufmann und Dieter Nörr, 28). 35,--
Wertschätzung im Wandel unseres Jahrhunderts. Ebelsbach, Rolf Gremer, 1982. 8vo. XI, 235
VIII, 109 S. OKart. (Abhandlungen zum Privatrecht
und Zivilprozeß des Deutschen Reiches. Hrsg. von
Otto Fischer, 20/II). 60,--
133. JAKOBS, Horst Heinrich, Werner SCHUBERT (Hrsg.) Die Beratung des Bürgerlichen
Gesetzbuchs in systematischer Zusammenstellung der unveröffentlichten Quellen. 12 Bde (in
14). Berlin und New York, de Gruyter, 1978-91.
Gr.-8vo. Ca. 1000-1200 S. je Band. Originale rote
Verlagsleinenbände. Neuwertiger Zustand! (NP ca.
5500,- EUR). 3.500,- (1) Materialien zur Entstehungsgeschichte des
BGB. Einführung, Biographien, Materialien,
von Werner Schubert. Erschienen 1978.
(2) Allgemeiner Teil, §§ 1-240 (in 2 Teilbdn). Erschienen 1985.
(3) Recht der Schuldverhältnisse I, §§ 241-432. Erschienen 1978.
(4) Recht der Schuldverhältnisse II, §§ 433-651. Erschienen 1980.
(5) Recht der Schuldverhältnisse III, §§ 652-853.
Erschienen 1983.
V 2. Privatrechtsgeschichte im 19. Jahrhundert und BGB
(6) Sachenrecht I, §§ 854-1017. Erschienen 1985.
(7) Sachenrecht II, §§ 1018-1296. Erschienen 1991.
(8) Sachenrecht III, Grundbuchordnung. Erschienen 1982.
(9) Sachenrecht IV, Gesetz über die Zwangsversteigerung und die Zwangsverwaltung. Erschienen 1983.
(10) Familienrecht I, §§ 1297-1563. Erschienen 1987.
(11) Familienrecht II, §§ 1564-1921. Erschienen 1989.
(12) Einführungsgesetz zum BGB und Nebengesetze (Zivilprozeßordnung, Konkursordnung
und Gesetz über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit). 2 Teilbde. Erschienen 1990.
(Hauptwerke des Arbeitsrechts und der Sozialpolitik. Hrsg. von Thilo Ramm). 50,-Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
141. LUTZE, Nora, Der Verwandtenunterhalt
nach den §§ 1601 bis 1603 und §§ 1610 bis 1612
BGB in der Rechtsprechung des Reichsgerichts.
Unter Berücksichtigug der Entstehung des BGB.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2007. 8vo. 300 S.
OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 351) Neuwertiger Zustand! (NP 68,95 EUR). 45,--
25
146. NÖRR, Knut Wolfgang, Die Leiden des
Privatrechts. Kartelle in Deutschland von der
Holzstoffkartellentscheidung zum Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen. Tübingen,
Mohr, 1994. 8vo. IX, 236 S. OLwd (mit OUm-
schlag). (Beiträge zur Rechtsgeschichte des 20.
Jahrhunderts. Hrsg. von Knut Wolfgang Nörr,
Bernd Rüther, Dieter Simon und Michael Stolleis,
11). (NP 94,-- EUR). 60,--
147.OERTMANN, Paul, Deutsches Arbeitsvertragsrecht mit Einschluß der Arbeitskämpfe.
Ein kurz gefaßtes Lehrbuch. Berlin, Georg Stilke,
1923. 8vo. VIII, 304 S. Hlwd. 120,--
134. KÄHLER, Jan Jelle, Französisches Zivilrecht und französische Justizverfassung in den
148. OERTMANN, Paul, Entgeltliche Geschäfte. München, C. H. Beck, 1912. 8vo. 125 S.
Hansestädten Hamburg, Lübeck und Bremen
(1806-1815). Frankfurt am Main, Peter Lang,
2007. 8vo. 389 S. Mit 1 Karte. OKart. (Rechtshisto-
OKart. (Abhandlungen zum Privatrecht und Zivilprozeß des Deutschen Reiches. Hrsg. von Otto Fischer, 33/III). 50,--
rische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder,
P. Caroni u. a., 341) Neuwertiger Zustand! (NP 75,95
EUR). 50,--
149. OERTMANN, Paul, Interesse und Begriff
in der Rechtswissenschaft. Leipzig, A. Deichert,
135. KOCH, Christian Friedrich, Das Recht
der Forderungen nach gemeinem und nach
preussischem Recht, mit Rücksicht auf neuere
1931. 8vo. 100 S. OKart. 2001-02). XII, 690; X, 854; XVI, 1240 S. OHlwdbde.
(100 Jahre Bürgerliches Gesetzbuch - Pandektenrecht, 75). (NP 460,- EUR). 280,--
8vo. 152 S. OLwd. (Forschungen zur neueren Privatrechtsgeschichte. Hrsg. von Helmut Coing und
Hans Thieme, 22). 40,--
35,--
Gesetzgebungen. 2., verm. Aufl. 3 Bde. Berlin, J.
Guttentag, 1858-59. 8vo. (Nachdruck, Goldbach
150. OGOREK, Regina, Untersuchungen
zur Entwicklung der Gefährdungshaftung im
19. Jahrhundert. Köln und Wien, Böhlau, 1975.
136. KOCH, Sören, Unaufgeforderte Hilfeleistung in Notsituationen. Eine rechtshistorische
151.QUAISSER, Friederike, Mietrecht im 19.
Jahrhundert. Ein Vergleich der mietrechtlichen
und rechtsvergleichende Studie zu den zivilrechtlichen Aspekten der Nothilfe mit besonderer Berücksichtigung des Rechts der Geschäftsführung ohne Auftrag. Frankfurt am Main, Peter
Lang, 2011. 8vo. XXV, 412 S. OPpbd. (Rechtshistori-
sche Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker,
W. Brauneder u. a., 420) Neuwertiger Zustand! (NP
78,80 EUR). 50,--
137. KÖBLER, Ulrike, Werden, Wandel und
Wesen des deutschen Privatrechtswortschatzes. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2010. 8vo.
LXIV, 692 S. OPpbd. (Rechtshistorische Reihe.
Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 406) Neuwertiger Zustand! (NP 118,95
EUR). 80,--
138.65KRAUSE, Engelbert, Die gegenseitigen Unterhaltsansprüche zwischen Eltern und
Kindern in der deutschen Privatrechtsgeschichte. Frankfurt am Main, Peter Lang, 1982. 8vo. VI,
232 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von
H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 22). (NP
54,95 EUR). 35,--
139. LEHMANN, Heinrich, Die Unterlassungspflicht im Bürgerlichen Recht. München,
C. H. Beck, 1906. 8vo. XI, 338 S. Kart. (Abhand-
lungen zum Privatrecht und Zivilprozeß des Deutschen Reiches. Hrsg. von Otto Fischer, 15/I). 100,--
140. LOTMAR, Philipp, Schriften zu Arbeitsrecht, Zivilrecht und Rechtsphilosophie. Hrsg.
und eingel. von Joachim Rückert. Frankfurt
am Main, Keip, 1992. 8vo. LXXXVI, 689 S. OLwd.
142. MAURENBRECHER, Romeo, Lehrbuch
des heutigen gemeinen deutschen Rechts. 2
Abteilungen (in 2 Bdn). Bonn, bei Eduard Weber,
1832-34. (Nachdruck, Frankfurt am Main 1988).
8vo. XXIV, 384; (385-) 951 S. Originale Verlagspappbände mit marmorierten Buntpapierbezügen. (NP
230,-- EUR). 140,-I. Die Einleitung. Die allgemeinen Lehren. Die
dinglichen Rechte; II. Das Recht der Forderungen, einschließlich des Handels- See und
Wechselrechts. Das Familien- und Erbrecht. Das
besondere Privatrecht des Adel- Bürger- und
Bauernstandes.
Konzeptionen im allgemeinen Landrecht für die
preußischen Staaten von 1794 und dem gemeinen
Recht. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2005. 8vo.
XXXII, 209 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 319)
Neuwertiger Zustand! (NP 56,95 EUR). 40,--
152. RAMM, Thilo, Familienrecht. Verfassung, Geschichte, Reform. Ausgewählte Aufsätze. Tübingen, Mohr, 1996. 8vo. XIV, 354 S. OLwd
(mit OUmschlag). (NP 129,-- EUR). 80,--
143. MEIER-HAYOZ, Arthur, Das Vertrauensprinzip beim Vertragsabschluss. Ein Beitrag
zur Lehre von der Auslegung und den Mängeln
des Vertragsabschlusses beim Schuldvertrag.
Aarau, Sauerländer, 1948. 8vo. XXI, 240 S. OBr.
(Zürcher Beiträge zur Rechtswissenschaft, NF/151)
(St.a.T., Bibl.-Schild auf Rücken). 75,--
144. MERTENS, Hans-Georg, Die Entstehung
der Vorschriften des BGB über die gesetzliche
Erbfolge und das Pflichtteilsrecht. Berlin, Walter
de Gruyter, 1970. 8vo. 168 S. OKart. (Münsterische
Beiträge zur Rechts- und Staatswissenschaft, 16).
(NP 89,95 EUR). 60,-Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
145. MOHNHAUPT, Heinz (Hrsg.), Zur Geschichte des Familien- und Erbrechts. Politische
Implikationen und Perspektiven. Frankfurt am
Main, Vittorio Klostermann, 1987. 8vo. VIII, 311 S.
OLwd. (Ius commune, Sonderh. 32). (NP 59,-- EUR). 40,--
153. REICHSGERICHT: SAMMLUNG sämtlicher Erkenntnisse des Reichsgerichts in Zivilsachen. Inhalt sämtlicher und Wiedergabe von
unveröffentlichten Entscheidungen zum Bürgerlichen Gesetzbuch 1900-1918. Eingeleitet, bearbeitet und herausgegeben von Werner Schubert. Jahrgänge 1900, 1901, 1903 und 1904 (in 3
26
V 2. Privatrechtsgeschichte im 19. Jahrhundert und BGB
Bänden). Frankfurt am Main, Keip Verlag, 199294. 8vo. XIV, 975; XV, 693; XVII, 841 S. Originale Verlagsleinen. (NP 686,-- EUR). 250,--
154. RENNER, Karl, Die Rechtsinstitute des
Privatrechts und ihre soziale Funktion. Ein Bei-
trag zur Kritik des bürgerlichen Rechts. Mit Einl.
und Anm. von Otto Kahn-Freund. Stuttgart, Gustav Fischer, 1965. 8vo. 291 S. OKart. (Arbeits- und
sozialrechtliche Studien. Hrsg. von Thilo Ramm, 4).
45,--
155. ROTH, Thomas A., Ausgestaltungen der
Rechtsfähigkeit im 19. und 20. Jahrhundert. Zur
Rechtspersönlichkeit natürlicher Personen in den
bedeutenden deutschen Zivilrechtsordnungen.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2008. 8vo. XV, 319
S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 367) Neuwertiger Zustand! (NP 70,95 EUR). 50,--
156. RÜCKERT, Joachim (Hrsg.), Fälle und
Fallen in der neueren Methodik des Zivilrechts
seit Savigny. Unter Mitarbeit von Frank Lau-
denklos, Michael Rohls und Wilhelm Wolf. Baden-Baden, Nomos, 1997. 8vo. 355 S. OKart. Neuwertiger Zustand!
50,--
157. RUFF, Holger, Sittenwidrige Rechtsgeschäfte in der späten Kaiserzeit. Die Entwicklung der reichsgerichtlichen Rechtsprechung zu
§ 138 BGB von 1900 bis 1914. Frankfurt am Main,
Peter Lang, 2007. 8vo. 507 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker,
W. Brauneder u. a., 359) Neuwertiger Zustand! (NP
102,95 EUR). 65,--
158. SCHÄFER, Frank L., Juristische Germanistik. Eine Geschichte der Wissenschaft vom ein-
heimischen Privatrecht. Frankfurt am Main, Vittorio Klostermann, 2008. 8vo. XXIII, 861 S. OKart.
(Juristische Abhandlungen. Hrsg. von Cornelius
Prittwitz, 51). 60,--
159. SCHÄFER, Johann Peter, Die Entstehung der Vorschriften des BGB über das persönliche Eherecht. Frankfurt am Main, Peter
Lang, 1983. 8vo. XLVII, 258 S. OKart. (Europäische
Hochschulschriften - II: Rechtswissenschaft, 330). M
it hs. Widmung des Verf. auf Titelbl.45,--
160. SCHIEMANN, Gottfried, Argumente
und Prinzipien bei der Fortbildung des Schadensrechts - dargestellt an der Rechtsprechung
renz von Ansprüchen aus Vertrag und Delikt im
französischen amerikanischen und deutschen
Recht. Frankfurt am Main, Alfred Metzner, 1972.
8vo. 510 S. OLwd. (Arbeiten zur Rechtsvergleichung.
Hrsg. von Ernst von Caemmerer, 54). 100,--
163. SCHLICHT, Christian Rainer, Die kumulative Schuldübernahme in der Rechtsprechung
des Reichsgerichts und in der zeitgenössischen
Literatur. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2004.
8vo. 183 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 301)
Neuwertiger Zustand! (NP 53,95 EUR). 35,--
164. SCHMITT, Gottfried von, Erbrecht. 2 Teile (in 2 Bänden). Berlin und New York, Walter de
Gruyter, 1984. Gr.-8vo. XIX, 875; X, 957 S. Origina-
le Verlagsleinen. (Die Vorlagen der Redaktoren für
die erste Kommission zur Ausarbeitung des Entwurfs eines Bürgerlichen Gesetzbuches, hrsg. von
Werner Schubert). Neuwertiger Zustand! (NP 399,- EUR). 250,- I. Testament, Erbeinsetzungsvertrag, Gesetzeserben, Pflichtteilsberechtigte.
II. Vertragsmäßiger Erbverzicht, Erwerbung der
Erbschaft, Rechtsverhältnis des Erben. Änderungsvorschläge von 1886. Vorlagen von 1876
und 1877.
165. SCHNEIDER, Raik, Altrechtliche Personenzusammenschlüsse. Ihre Entwicklung unter
besonderer Berücksichtigung des Rechts des
Großherzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach sowie der Herzogtümer Sachsen-Meiningen und
Sachsen-Gotha. Frankfurt am Main, Peter Lang,
2003. 8vo. 234 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe.
Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a.,
267) Neuwertiger Zustand! (NP 56,95 EUR). 40,--
166. SCHUBERT, Werner, Bayern und das
Bürgerliche Gesetzbuch. Die Protokolle der
bayerischen BGB-Kommission (1881-1884).
Ebelsbach, Rolf Gremer, 1980. 8vo. XIII, 212 S.
OLwd. (Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung. Hrsg. von Sten Gagnér, Arthur Kaufmann und Dieter Nörr, 44). 45,--
167. SCHUBERT, Werner, Französisches
Recht in Deutschland zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Zivilrecht, Gerichtsverfassungsrecht
und Zivilprozeßrecht. Köln, Böhlau Verlag, 1977.
8vo. XII, 642 S. Originaler Verlagsleinen. (Forschungen zur neueren Privatrechtsgeschichte. Hrsg. von
Helmut Coing und Hans Thieme, 24). 120,--
des BGH. München, C. H. Beck, 1981. 8vo. XII, 336
S. OKart. (Münchener Univ.-Schriften. Hrsg. von
Peter Lerche, Werner Lorenz und Claus Roxin, 45). Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.50,--
168. SCHWENK, Andreas, Die Formbestimmung des § 313 BGB a. F. (§ 311 b Abs. 1 BGB
n. F.) bei Verträgen über Grundstücke in der
161. SCHIEMANN, Gottfried, Pendenz und
Rückwirkung der Bedingung. Eine dogmenge-
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski,
H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 404) Neuwertiger
Zustand! (NP 96,95 EUR). 65,--
schichtliche Untersuchung. Köln und Wien, Böhlau, 1973. 8vo. X, 168 S. OLwd. (Forschungen zur
neueren Privatrechtsgeschichte. Hrsg. von Helmut
Coing und Hans Thieme, 20). 60,-Mit hs. Widmung des Verf. auf Titelbl.
162. SCHLECHTRIEM, Peter H., Vertragsordnung und außervertragliche Haftung. Eine
rechtsvergleichende Untersuchung zur Konkur-
Rechtsprechung des Reichsgerichts. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 2010. 8vo. 462 S. OPpbd.
169. SELLSCHOPP, Till Meno, Der Weg zum
Revokationsrecht der Ehegatten nach § 1368
BGB. Zugleich ein Beitrag zur Geschichte des
ehelichen Güterrechts. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2009. 8vo. 205 S. OPpbd. (Rechtshisto-
rische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker,
W. Brauneder u. a., 393) Neuwertiger Zustand! (NP
54,95 EUR).
35,--
170. SEONG, Seunghyeon, Der Begriff der
nicht gehörigen Erfüllung aus dogmenge-
schichtlicher und rechtsvergleichender Sicht.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2004. 8vo. 369
S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J.
Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 290) Neuwertiger Zustand! (NP 75,95 EUR). 50,--
171. SIMSHÄUSER, Wilhelm, Zur Entwicklung des Verhältnisses von materiellem Recht
und Prozeßrecht seit Savigny. Eine Untersu-
chung am Beispiel rechtsfremder Klagen. Bielefeld, Gieseking, 1965. 8vo. 165 S. OKart. (Schriften
zum deutschen und europäischen Zivil-, Handelsund Prozessrecht. Hrsg. von G. Schiedermair, F. W.
Bosch und H. J. Abraham, 32). 35,--
172. STABEL, Anton. Institutionen des französischen Civilrechts (Code Napoléon) Mann-
heim, Verlag von J. Bensheimer, 1871. 8vo. XIII,
609 S. Zeitgenössischer Halblederband mit Buntpapierbezug. (Ebd. leicht berieben). 180,-Lehrbuch des Code Napoléon
in der Geltungskraft im zweiten
Kaiserreich, als der code civil
wiederum in Code Napoléon umbenannt worden ist. Das Werk
ist für deutsche Studenten geschrieben, die nur das römische
Recht, „dem Urbild aller Civilrechte“, kennen gelernt haben.
Das große Werk von Zachariä überfordere den
Studenten, so Stabel im Vorwort, zumal Zachariä
un die anderen Lehrbücher (Bauer) von der Legalordnung des Code Napoléon abgewichen seien.
Die Legalordnung des französischen Gesetzeswerk stellt die Systeatik dieses Lehrbuches dar,
angemerkt wurden auch die Badischen Zusätze
und Abweichungen, da in Baden immer noch der
Code civil Geltung hatte.
173. STERN, Jacques (Hrsg.), Thibaut und
Savigny. Zum 100jährigen Gedächtnis des
Kampfes um ein einheitliches bürgerliches Recht für
Deutschland 1814-1914. Berlin, Verlag von Franz Vahlen, 1914. 8vo. 238 S. Origina-
ler Pappband d. Zt. 70,-Die Originalschriften in ursprünglicher Fassung mit
Nachträgen, Urteilen der Zeitgenossen und einer Einleitung.
174. VORMBAUM, Thomas, Die Sozialdemokratie und die Entstehung des Bürgerlichen Ge-
setzbuches. Quellen aus der sozialdemokratischen Partei und Presse. 2. Aufl. Baden-Baden,
Nomos Verlagsgesellschaft, 1997. 8vo. XCIII, 436
S. Originaler Verlagskunststoffband. (Juristische
Zeitgeschichte. Abtlg. 1: Allgemeine Reihe, hrsg.
von Thomas Vormbaum, 1). (NP 56,-- EUR). 35,--
175. VORMBAUM, Thomas (Hrsg.), Sozialdemokratie und Zivilrechtskodifikation. Bericht-
erstattung und Kritik der sozialdemokratischen
Partei und Presse während der Entstehung des
V 3. Preußisches und badisches Landrecht
27
bürgerlichen Gesetzbuchs. Berlin und New York,
Walter de Gruyter, 1977. 8vo. CIII, 446 S. OKart.
(Münsterische Beiräge zur Rechts- und Staatswis45,-senschaft, 24). (NP 137,25 EUR). Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
176. WÄCHTER, Carl Georg, Handbuch des
im Königreiche Württemberg geltenden Privatrechts. 2 Bde (in 3). Stuttgart, J. B. Metzler‘sche
Buchhandlung, 1839-42. (Nachdruck, Frankfurt
am Main 1985). 8vo. XVI, 695; VIII, (696-) 1146; 856
S. Originale Verlagsleinen. 280,-I/1 u. 2. Geschichte, Quellen und Literatur des
Württembergischen Privatrechts; II. Allgemeine
Lehren.
177. WICKE, Christina, Kodifikationsbestrebungen und Wissenschaft in Hessen-Darmstadt
im vorkonstitutionellen Zeitalter. Zu der Beteiligung der Gießener Rechtsprofessoren an den
Gesetzgebungsarbeiten in Hessen-Darmstadt in
der Zeit zwischen 1769 und 1820. Frankfurt am
Main, Peter Lang, 2005. 8vo. XVII, 273 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe, hrsg. von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a., 311). Neuwertiger Zustand! 45,--
178. WOLTER, Udo, Mietrechtlicher Bestandsschutz. Historische Entwicklung seit 1800
und geltendes Wohnraum-Kündigungsschutzrecht. Frankfurt am Main, Fritz Knapp, 1984. 8vo.
456 S. OKart. (Schriften des Instituts für Wohnungsrecht und Wohnungswirtschaft an der Univ. Köln,
Hrsg. von Karl-Heinrich Friauf, Karl-Heinrich Hansmeyer, Heinz Mohnen u. a., 51).
45,-Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
179. WOLTER, Udo, Termingeschäftsfähigkeit kraft Information. Eine rechtshistorische,
rechtsdogmatische und rechtspolitische Studie
über die stillschweigende Entfunktionalisierung
des § 764 BGB durch die Börsengesetz-Novelle
1989. Paderborn, Ferdinand Schöningh, 1991.
8vo. 213 S. OKart. (Rechts- und staatswissenschaftliche Veröffentlichungen der Görres-Gesellschaft.
Hrsg. von Alexander Hollerbach, Hans Maier und
Paul Mikat, NF/59) (vereinzelt Bleistiftanstr.). (NP
54,-- EUR). 35,--
180. ZITELMANN, Ernst, Ausschluß der Widerrechtlichkeit. Tübingen, Mohr, 1906. 8vo. IV,
130 S. Br. (SA aus: Archiv für die civilistische Praxis,
99). 50,--
181.ALLGEMEINES LANDRECHT für die Preussischen Staaten (aus dem Jahre
1794) (sowie:) Register zum Allgemeinen Gesetzbuch für die Preussischen Staaten
(aus dem Jahre 1792). Zweyte Auflage. 2 Teile und 1 Register (in 4 Bänden). Berlin,
bey George Jacob Decker und Sohn, 1792-94. 8vo. Titelkupfer, XL, 1064; 2 Bll., 695;
(694-) 1400 S.; (Register =) 428 S., 2 Bll. Zeitgenössische Ganzlederbände (mit fleuraler
Rückenprägung und geprägten Rückenschildern). (Einbände etw. bestoßen und berie3.600,-ben, stellenweise etw. ausgebessert). Erste publizierte Ausgabe. - Aufbau und Einteilung des Landrechts von 1794 entsprachen dem Gesetzbuch von 1791. Einge wenige Vorschriften wurden weggelassen, einige
geändert und das Landrecht mit dem Publikationspatent vom 5. Februar 1794 ediert.
Die Ausgabe von 1817 ist die dritte Auflage des Preußischen Landrechts. Der umstrittene
20. Titel des 2. Teils ist in dieser Auflage wieder aufgenommen. Ansonsten sind einige
Veränderungen im Druck und der Paginierung vorgenommen. Inhaltlich sind sonst nur
unwesentliche Veränderungen aufgenommen.
Eine umfassende Justizreform und der Plan einer gesamten Gesetzeskodifikation stammten noch aus der Zeit Friedrich des Grossen. Aus den Materialien, Stellungnahmen und
königlichen Anweisungen und vorhandenen Gesetzesmaterialien schöpften die beiden
grossen preussischen Juristen Suarez und Cramer ein Gesetzeswerk, das im Jahre 1791 als
„Allgemeines Gesetzbuch für die Preussischen Staaten“ erschien. Die Kodifikation sollte
am 1. Juni 1792 Gesetzeskraft erhalten. Das Gesetzbuch war gedruckt, teilweise bereits
ausgeliefert, als es überraschend vor Inkrafttreten vor allem auf Betreiben des schlesischen Justizministers Danckelmann vom König suspendiert worden ist.
182. ALLGEMEINES LANDRECHT für die
Preußischen Staaten. Neue Ausgabe. 2 Teile
und Registerband (in 5 Bänden). Berlin, bei G. C.
Nauck, 1817. 8vo. XXXIII, 430; 640; 692; 708 S.; Re-
gister: 399 S. Zeitgenössische Halblederbände (mit
roten und schwarzen Rückenschildchen, goldgeprägt, erster Band angeglichen). 1.000,-Aufbau und Einteilung des Landrechts von 1794
entsprachen dem Gesetzbuch von 1791. Einge
wenige Vorschriften wurden weggelassen, einige geändert und das Landrecht mit dem Publikationspatent vom 5.Februar 1794 ediert. Die
Ausgabe von 1817 ist die dritte Auflage des Preußischen Landrechts. Der umstrittene 20. Titel
des 2. Teils ist in dieser Auflage wieder aufgenommen. Ansonsten sind einige Veränderungen
im Druck und der Paginierung vorgenommen.
Inhaltlich sind sonst nur unwesentliche Veränderungen aufgenommen. Eine umfassende Justizreform und der Plan einer gesamten Gesetzeskodifikation stammten noch ais der Zeit Friedrich
des Grossen (Friedrich II.). Aus den Materialien,
Stellungnahmen und königlichen Anweisungen
und vorhandenen Gesetzesmaterialien schöpf-
ten die beiden grossen preussischen Juristen
Suarez und Cramer ein Gesetzeswerk, das im
Jahre 1791 als „Allgemeines Gesetzbuch für die
Preussischen Staaten“ erschien. Die Kodifikation
sollte am 1. Juni 1792 Gesetzeskraft erhalten. Das
Gesetzbuch war gedruckt, teilweise bereits ausgeliefert, als es überraschend vor Inkrafttreten
vor allem auf Betreiben des schlesischen Justizministers Danckelmann vom König suspendiert
worden ist.
183. ALLGEMEINES LANDRECHT für die Preußischen Staaten von 1794. Textausgabe mit Registerband. Mit einer
Einführung von Hans
Hattenhauer und einer Bibliographie von
Günther Bernert. 2
Bde. Frankfurt am
Main, Alfred Metzner, 1970-73. Gr.-8vo.
728; 134 S. Originale Leinenbände (mit OUmschlägen). Beim Verlag vergriffen!140,--
28
V 3. Preußisches und badisches Landrecht
Schöne braune Halblederbände d. Zt. (stellenw.
leicht stockfl.). 750,-Aus der Bibliothek von Prof. Dr. Reinhard von
Hippel. - Kollation: XVI, 200, 185 S., 2 Bll., 288, 109
S.; 187, 163 S., 2 Bll., 246, 94, IV S., 1 Bl.; 332, 1 Bl.,
60, VII S., 387 S.; 312, 28 S., 2 Bll., 206, 114 S., 1 Bl.;
294, 36 S., 130, 22 S. - Entscheidungssammlung
rheinpreußischer Gerichte (Düsseldorf, Elberfeld, Koblenz, Trier und Saarbrücken) in Civil- und
Strafsachen sowie Abhandlungen über wichtige
Rechtsfragen. Jeder Band hat einen praktischen
Teil (mit Registern) und einen Teil mit Abhandlungen.
187. BINGNER, A. (Bearb.), Civilrecht, Badisches Civilgesetzbuch (Landrecht) nebst Ergänzungen. Mannheim und Straßburg, J. Bensheimer, 1879. 8vo. XXIX, 850 S. Originaler Verlags-
184. ALLGEMEINE JURISTISCHE MONATSSCHRIFT für die Preußischen Staaten. Hrsg.
vom Geheimen Justizrath von Hoff und Justizkommissarius Mathis. Bde. 1-11 sowie Register über Bde. 1-9 (in 10 Bänden). Berlin, bei Johann Friedrich Sommerbrodt, 1806-12. 8vo.
Zusammen ca. 5500 Seiten. Einfache neuere Halbleinenbände (Buchdeckel original, Rücken
erneuert). (einige Bll. durch saubere Xerokopien ersetzt). 700,-Ex biblioteca Prof. Dr. Reinhard von Hippel. - Umfassend den Zeitraum Juli 1805 bis September
1811. - Enslin/Engelmann I, 266; Kirchner 2647; Kayser IV, 133. - Wichtige Materialsammlung zur
Entwicklung des preußischen Justizwesens in der Ära der tiefgreifenden Reformpolitik von
Stein und Hardenberg. Neben zahlreichen aktuellen Verordnungen (z. B. Preuß. Städteordnung von 1808 in Bd. VII,1) und Gesetzeskommentaren sind viele Aufsätze aus den verschiedensten Rechtsgebieten enthalten.
leinen. (Justizgesetze für das Großherzogthum
Baden, 1). (Ebd. etw. ausgebessert, Papier etw.
gebräunt). 120,--
188. HATTENHAUER, Christian, Klaus-Peter
SCHROEDER (Hrsg.), 200 Jahre Badisches Landrecht von 1809/1810. Jubiläumssymposium des
Instituts für geschichtliche Rechtswissenschaft
der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und
der Heidelberger Rechtshistorischen Gesellschaft vom 23. bis 26. September 2009. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2011. 8vo. VIII, 302 S.
OPpbd. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 414)
40,-Neuwertiger Zustand! (NP 57,80 EUR). 189. KURTZ, Diana-Catharina, Das Institut der Adoption im preußischen allgemeinen Landrecht und im franzöischen Code civil
zwischen Rezeption römisch-rechtlicher Prinzipien und verändertem Familienverständnis.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2006. 8vo. 233
S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J.
Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 332) Neuwertiger Zustand! (NP 56,95 EUR). 40,--
185. ANNALEN DER GESETZGEBUNG und Rechtsgelehrsamkeit in den Preussischen
Staaten, hrsg. von Ernst Ferdinand Klein. Bde. 1-18 sowie 21-22 (zusammen 20 Bände von
26). Berlin und Stettin, bey Friedrich Nicolai, 1788-1799 sowie 1801-1803. 8vo. Zusammen ca.
7000 Seiten. Zeitgenössische Pappbände und Interimsbroschuren. (oberer Teil des Einbandrückens von Bd. 6 abgelöst). 1.200,-Aus der Bibliothek von Prof. Dr. Reinhard von Hippel. - Wichtige Quelle für die Zeit der Einführung des Allgemeinen Landrechts in Preußen. Klein war seit 1781 an der Erarbeitung des Allgemeinen Landrechts unmittelbar beteiligt. Seine Beiträge beziehen sich insbesondere auf das
Ehe- und Strafrecht. Ab 1789 gehörte er der Berliner Akedemie der Wissenschaften an, von 1791
bis 1800 lehrte er als Ordinarius der juristischen Fakultät an der Universität Halle. Nach 1800
gehörte er in Berlin erneut der Gesetzgebungskommission und dem Obertribunal an. Er wurde
prominentes Mitglied der Berliner Aufklärung.
Die Bände umfassen die folgenden Abschnitte: Merkwürdige Rechtsfälle (meist strafrechtliche); Entscheidungen der Gesetz-Commission; Entscheidungen der Jurisdictions-Commission; Aufsätze und Nachrichten.
186. ANNALEN FÜR RECHTSPFLEGE und Gesetzgebung in den preußischen Rheinprovinzen.
Sammlung interessanter Entscheidungen der rheinpreußischen Landgerichte in Civil- und Strafsachen,
und Abhandlungen über wichtige Rechtsfragen.
Hrsg. von einem Vereine rheinischer Rechtsgelehrten. 10 Bde. (in 5 = komplett). Trier, Druck und Verlag der Fr. Lintz‘schen Buchhandlung, 1841-60. 8vo.
190. LILLEMOR, Annika, Lara RABAA, Die
Ehe als Rechtsinstitut im Badischen Landrecht
von 1810. Unter besonderer Berücksichtigung
der gesellschaftlichen Entwicklung im 19. Jahrhundert. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2011.
8vo. 427 S. OPpbd. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von G. Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder u.
a., 414) Neuwertiger Zustand! (NP 74,80 EUR). 5 0,-
191.LOEWENBERG, Karl Friedrich Benjamin
(Hrsg.), Materialien des Anhanges zum Allgemeinen Landrecht und zur Allgemeinen Gerichtsordnung. Mit einer Einführung hrsg. von
Werner Schubert. Berlin, 1843. 8vo. (Nachdruck,
Goldbach 1994). IX, 817 S. OLwd (NP 152,- EUR). 100,--
192. LÜPKES, Heiko, Die Verbrechen der Diener des Staats im Allgemeinen Landrecht für die
Preußischen Staaten von 1794 und ihre Entwicklung zu den Vergehen und Verbrechen im Amte
im Strafgesetzbuch für die Preußischen Staaten
von 1851. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2004.
8vo. 238 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg.
von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a.,
287). Neuwertiger Zustand! 35,--
29
V 3. Preußisches und badisches Landrecht
193. MERTEN, Detlef, Waldemar SCHRECKENBERGER (Hrsg.), Kodifikation gestern und
heute. Zum 200. Geburtstag des allgemeinen
Landrechts für die Preußischen Staaten. Vorträge und Diskussionsbeiträge. Berlin, Duncker &
Humblot, 1995. 8vo. 255 S. OKart. (Schriftenreihe
der Hochschule Speyer, 119) Neuwertiger Zustand!
(NP 54,-- EUR). 35,--
194. QUAISSER, Friederike, Mietrecht im 19.
Jahrhundert. Ein Vergleich der mietrechtlichen
195. ROEHL, Hugo, Beiträge zur preussischen Handwerkerpolitik vom Allgemeinen
8vo. XXXII, 209 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe.
Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a.,
319) Neuwertiger Zustand! (NP 56,95 EUR). 40,--
(Staats- und socialwissenschaftliche Forschungen,
120,-hrsg. von Gustav Schmoller, 76). Konzeptionen im allgemeinen Landrecht für die
preußischen Staaten von 1794 und dem gemeinen Recht. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2005.
196. SAMMLUNG preußischer Gesetze und Verordnungen,
welche auf die allgemeine Deposital-, Hypotheken-, Gerichts-,
Criminal- und Städte-Ordnung, auf das allgemeine Landrecht,
auf den Anhang zum allgemeinen Landrechte und zur allgemeinen Gerichtsordnung, auf die landschaftlichen Credit-Reglements und auf Provinzial- und Statuar-Rechte Bezug haben,
nach der Zeitfolge geordnet von Carl Ludwig Heinrich RABE. 13
Bde. (in 19 = komplett). Halle und Berlin, in den Buchhandlungen des Hallischen Waisenhauses, 1820-35. 8vo. Zusammen ca.
13000 Seiten. Originale dunkelgrau-marmorierte Pappbände d. Zt.
mit orangenen geprägten Rückenschildchen. 450,--
I. (in 7 Teilbänden), enthaltend die Jahre 1425 bis 1789, und eine
Vorrede über den Umfang und die innere Anordnung der
Sammlung, so wie geschichtliche Nachrichten über die preußische Gesetzgebung.
II., enthaltend die Jahre 1790-1794, und eine historisch-litterarische Einleitung in das allgemeine preußische Recht.
197. SAMMLUNG SÄMMTLICHER VERORDNUNGEN, welche bis
jetzt in den von Kamptz‘schen Jahrbüchern für die Preußische Ge-
setzgebung enthalten sind; nach den Materien zusammengestellt.
Hrsg. von H. GRÄFF. Bde. 1-5 (in 4 Bänden). Berlin und Breslau, in der
Maurer‘schen Buchhandlung, 1830. 8vo. Zusammen ca. 1750 S. Hübsche
Pappbände d. Zt. mit goldgeprägten Rückenschildern.
120,--
Landrecht bis zur Allgemeinen Gewerbeordnung von 1845. Leipzig, Verlag von Duncker und
Humblot, 1900. 8vo. XII, 276 S. Neuer Leinenband.
III., enthaltend die Jahre 1795 und 1796.
IV., enthaltend das Jahr 1797 und eine Darstellung der vor dem
Jahre 1808 in den Preußischen Staaten bestandenen öffentlichen Verwaltungs-Behörden.
V., enthaltend die Jahre 1798 und 1799.
VI., enthaltend die Jahre 1800 und 1801.
VII., enthaltend die Jahre 1802 und 1803.
VIII, enthaltend die Jahre 1804, 1805 und 1806.
XI., enthaltend die Jahre 1807 und 1808.
X., enthaltend die Jahre 1809, 1810, 1811 und 1812.
XI., enthaltend die Verordnungen, welche die Pfandbriefe betreffen, von 1769 bis 1777, nebst einer Darstellung des Wesens der Pfandbriefe.
XII., enthaltend die Verordnungen, welche die Pfandbriefe betreffen, von 1777 bis 1818, nebst Berichtigungen der Darstellung des Wesens der Pfandbriefe.
XIII., enthaltend die in den früheren Bänden ausgelassenen Verordnungen der Jahre 1587 bis 1812.
Aus der Bibliothek von Prof. Dr. Reinhard von Hippel.
Bd. 1, enthaltend die zur Erläuterung des Allgemeinen LandRechts erschienenen Verordnungen.
Bd. 2, enthaltend die zur Erläuterung der Allgemeinen GerichtsOrdnung erschienenen Verordnungen.
Bd. 3, enthaltend die zur Erläuterung des 2ten und 3ten Theils
der Allgemeinen Gerichtsordnung erschienenen Verordnungen, so wie a. die Geschäftstabellen und Listen der Gerichte; b. Ressort, Verhältnisse, Rang und Titel der Behörden; c. Gerichtslocale und Utensilien, Schreibmaterialien
und Drucksachen; Gerichtsbibliotheken; d. Anstellung, Besoldungen und Emolumente der Beamten, Personal- und
Gehaltsvermehrungen; e. Heirathsconsensen- und Wittwen-Kassen-Angelegenheiten; f. Pensionen, Gnaden- und
Sterbe-Quartale und Wartegelder; g. das Salarien-KassenWesen betreffend.
Bd. 4, enthaltend die zur Erläuterung der Criminal-, Hypothekenund Deposital-Ordnung erschienenen Verordnungen.
Bd. 5, enthaltend die Erläuterung der Gebührentaxen, des Stempel-Edicts und der Rheinischen Justizpflege. Nebst dem Verzeichnisse der antiquirten Rescripte, und einem chronologischen Register.
30
V 4. Geschichte der Gerichtsbarkeit und Justizgeschichte
198. BOOK, André, Die Justizreform in der
Frühzeit der Bundesrepublik. Die Beratungen
der Kommission zur Vorbereitung einer Reform
der Zivilgerichtsbarkeit in den Jahren 1955 bis
1961. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2005. 8vo.
369 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von
H. Hattenhauer, D. Klippel u. a., 317). Neuwertiger
Zustand! 45,--
199. CHLOSTA, Christiane, Nur dem Gesetz
unterworfen? Eine rechtsgeschichtliche Unter-
suchung zu Idee und Wirklichkeit richterlicher
Gesetzestreue unter besonderer Berücksichtigung der Aufwertungsrechtsprechung und
des richterlichen Prüfungsrechts. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 2005. 8vo. 229 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker,
W. Brauneder, R. Caroni u. a., 312) Neuwertiger Zustand! (NP 56,95 EUR). 40,--
200.COLLIN, Peter, Wächter der Gesetze
oder Organ der Staatsregierung? Konzipie-
rung, Einrichtung und Anleitung der Staatsanwaltschaft durch das preußische Justizministerium. Von den Anfängen bis 1860. Frankfurt am
Main, Vittorio Klostermann, 2000. 8vo. XIX, 452
S. Originaler Verlagsleinen. (Rechtsprechung. Materialien und Studien. Veröffentlichungen des MaxPlanck-Instituts für Europäische Rechtsgeschichte
Frankfurt am Main, 16). Neuwertiger Zustand! (NP
84,-- EUR). 55,--
201. EBERT, Ina, Die Normierung der juristischen Staatsexamina und des juristischen
Vorbereitungsdienstes in Preußen (1849-1934).
Berlin, Duncker und Humblot, 1995. 8vo. 434 S.
OKart. (Quellen und Forschungen zur brandenburgischen und preußischen Geschichte, hrsg. von Johannes Kunisch, 9). (NP 89,-- EUR). 60,--
Wiedereröffnung der Bundes- und Oberlandesgerichte. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2003.
8vo. 282 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg.
von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a.,
265). Neuwertiger Zustand! 40,--
206.GAGNÉR, Sten, Studien zur Ideengeschichte der Gesetzgebung. Stockholm, Almqvist & Wiksell, 1960. 8vo. 404 S. OKart. (Acta Universitatis Upsaliensis - Studia Iuridica Upsaliensia,
1). M
it hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.35,--
207. JUSTIZ IM UMBRUCH. Rechtstatsächliche Studien zum Aufbau der Rechtspflege in
den neuen Bundesländern Hrsg. von Christoph
Rennig und Dieter Strempel. Köln, Bundesanzeiger Verlagsges., 1997. 8vo. 301 S. Originaler Ver-
lagsleinen. (Rechtstatsachenforschung, hrsg. vom
Bundesministerium der Justiz). Neuwertiger Zustand! 40,--
208.KAU, Marcel, United States Supreme
Court und Bundesverfassungsgericht. Die Be-
deutung des United States Supreme Court für
die Errichtung und Fortentwicklung des Bundesverfassungsgerichts. Berlin, Springer, 2007.
8vo. XXV, 538 S. OLwd. (Beiträge zum ausländischen öffentlichen Recht und Völkerrecht. Begr.
von Viktor Bruns, 187) (NP 99,95 EUR).
50,--
209.RIEBISCH, Angela, Die Spruchkörper
Juristenfakultät und Schöppenstuhl zu Jena.
Strukturen, Tätigkeit, Bedeutung und eine Analyse ausgewählter Spruchakten. Frankfurt am
Main, Peter Lang, 2008. 8vo. XIV, 361 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski,
H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 381). Neuwertiger
Zustand! (NP 68,95 EUR). 45,--
202. ENGBERS, Enno, Small Claims und effektiver Rechtsschutz. Eine rechtshistorische und
210. KÜPER, Wilfried, Die Richteridee der
Strafprozessordnung und ihre geschichtlichen
Grundlagen. Berlin, Walter de Gruyter, 1967.
246 S. OKart. (Schriften zur Rechtsgeschichte, 104)
Neuwertiger Zustand! (NP 82,-- EUR). 55,--
211. LAUFS, Adolf (Hrsg.), Die Reichskammergerichtsordnung von 1555. Unter Mitarbeit von
rechtsvergleichende Untersuchung zur zivilgerichtlichen Behandlung von Bagatellstreitigkeiten in Deutschland und Südafrika von 1500 bis
2000. Berlin, Duncker & Humblot, 2003. 8vo.
203. FAULENBACH, Björn Florian, Rolle und
Bedeutung der Lehre in der Rechtsprechung
der Internationalen Gerichtshöfe im zwanzigsten Jahrhundert. Frankfurt am Main, Peter
Lang, 2010. 8vo. 335 S. Originaler Verlagspapp-
band. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 407). Neuwertiger Zustand! (NP 72,95 EUR). 50,--
204.FRENTZ, Eva-Christine, Das Hamburgische Admiralitätsgericht (1623-1811). Prozeß
und Rechtsprechung. Frankfurt am Main, Verlag
Peter Lang, 1985. 8vo. 317 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W.
Schubert u. a., 43). 45,--
205. FRENZEL, Björn Carsten, Das Selbstverständnis der Justiz nach 1945. Analyse der Rolle
der Justiz unter Berücksichtigung der Reden zur
8vo. XXX, 364 S. OKart. (Münsterische Beiträge
zur Rechts- und Staatswissenschaft, 11) (St.a.T. und
Vorsatz, Bibl.-Schild). (NP 98,50 EUR). 60,--
214. MAIWALD, Kai-Olaf, Die Herstellung
von Recht. Eine exemplarische Untersuchung
zur Professionalisierungsgeschichte der Rechtsprechung am Beispiel Preußens im Ausgang
des 18. Jahrhunderts. Berlin, Duncker und Humblot, 1997. 8vo. X, 1 Bl., 380 S. OKart. (Schriften zur
Rechtsgeschichte, 70). Neuwertiger Zustand! (NP
84,-- EUR). 55,--
215. MAURER, Julia, Der „Lahrer Prozess“
1773-1806. Ein Untertanenprozeß vor dem
Reichskammergericht. Köln, Böhlau Verlag,
1996. 8vo. XXXVII, 413 S. Originaler Verlagsleinen.
(Quellen und Forschungen zur Höchsten Gerichtsbarkeit im Alten Reich, hrsg. von Bernhard Diestelkamp, Adolf Laufs u. a., 30). Neuwertiger Zustand! 80,--
216. MOHNHAUPT, Heinz, Dieter SIMON
(Hrsg.), Vorträge zur Justizforschung. Geschichte und Theorie. 2 Bde. Frankfurt am Main, Vitto-
rio Klostermann, 1992-93. Gr.-8vo. VIII, 431; IX, 625
S. Originale Verlagsleinen. (Rechtsprechung. Materialien und Studien. Veröffentlichungen des MaxPlanck-Instituts für Europäische Rechtsgeschichte
Frankfurt am Main, 4 und 7). (NP 127,-- EUR). 80,-Mit Beiträgen von J. H. Baker, Serge Dauchy,
Alain Wijffels, Heiner Lück, Ditlev Tamm, Kjell
A Modéer, Jürgen Brand, Ralf Rogowski, Tamar
Herzog, Reiner Schulze, Rainer Schröder u.v.a.
217. MÜLLER-KINET, Hartmut, Die höchste
Gerichtsbarkeit im deutschen Staatenbund 1806-
1866. Bern und Frankfurt am Main, Herbert Lang
und Peter Lang, 1975. 8vo. IX, 257 S. OKart. (Europäische Hochschulschriften. Reihe III: Geschichte
und ihre Hilfswissenschaften, 59). 50,--
218. MÜLLER-VOLBEHR, Jörg, Die geistlichen
Gerichte in den Braunschweig-Wolfenbüttelschen Landen. Göttingen, Musterschmidt, 1973.
8vo. 359 S. OKart. (Göttinger Studien zur Rechtsgeschichte. Hrsg. von Karl Kroeschell, 3) 30,--
Christa Belouschek und Bettina Dick. Köln und
Wien, Böhlau, 1976. 8vo. IX, 319 S. Originaler Ver-
lagsleinen. (Quellen und Forschungen zur höchsten
Gerichtsbarkeit im alten Reich. Hrsg. von Bernhard
Diestelkamp u. a., 3). Neuwertiger Zustand! 60,--
212. LOBE, Adolf, Fünfzig Jahre Reichsgericht am 1. Oktober 1929. Berlin und Leipzig,
Walter de Gruyter, 1929. Gr.-8vo. VIII, 436 S. Mit
14 Bildnissen und 15 Abb. OKart. 60,--
213. MAERTENS, Ralf, Das Landgericht Altona (1879-1937) und die Anfänge des Landgerichts Itzehoe (1937-1945). Unter besonderer
Berücksichtigung ihrer Tätigkeitsberichte und
rechtspolitischen Stellungnahmen. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 2011. 8vo. 792 S. OPpbd.
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski,
H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 425) Neuwertiger
Zustand! (NP 113,-- EUR). 75,--
219. NÖRR, Knut Wolfgang, Zur Stellung
des Richters im gelehrten Prozeß der Frühzeit:
Iudex secundum allegata non secundum conscientiam iudicat. München, C. H. Beck, 1967.
8vo. XX, 104 S. OKart. (Münchener Universitätsschriften. Hrsg. von Reinhart Maurach, Hans Spanner und Ernst Steindorff, 2). 30,--
VI. Gesamtdarstellungen
V 4. Geschichte der Gerichtsbarkeit und Justizgeschichte
220. ORMOND, Thomas, Richterwürde und
Regierungstreue. Dienstrecht, politische Betä-
tigung und Disziplinierung der Richter in Preußen, Baden und Hessen 1866-1918. Frankfurt am
Main, Vittorio Klostermann, 1994. 8vo. XV, 743 S.
Originaler Verlagsleinen. (Ius Commune. Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Europäische
Rechtsgeschichte Frankfurt am Main. Sonderhefte:
Studien zur europäischen Rechtsgeschichte, 65).
Neuwertiger Zustand! (NP 59,-- EUR). 40,--
221. PERBAND, Michael G., Der Grundsatz
der freien Beweiswürdigung im Zivilprozeß (§
286 ZPO) in der Rechtsprechung des Reichsgerichts. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2003.
8vo. 284 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni, A. Cordes, E. Wadle u. a., 271) Neuwertiger Zustand! (NP
68,95 EUR). 45,--
222. POLGAR, Katalin, Das Oberappellationsgericht der vier freien Städte Deutschlands
(1820-1879) und seine Richterpersönlichkeiten.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2007. 8vo. 332
S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von H.-J.
Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 330). Neuwertiger Zustand! 50,--
223. RAUTENBERG, Björn Alexander, Der Fiskal am Reichskammergericht. Überblick und ex-
emplarische Untersuchungen vorwiegend zum
16. Jahrhundert. Frankfurt am Main, Peter Lang,
2008. 8vo. XXXII, 205 S. OKart. (Rechtshistorische
Reihe, hrsg. von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a., 368). Neuwertiger Zustand! 35,--
224. RÖDIG, Jürgen, Die Theorie des gerichtlichen Erkenntnisverfahrens. Die Grundlinien
hrsg. von Werner Schubert. 4 Bde. Erlangen,
J. J. Palm und Ernst Enke, 1853-58. 8vo. (Nach-
druck, Goldbach 1993). XXII, 407; XVI, 452; XV, 482;
XIX, 532 S. OLwdbde. (Kodifikationsgeschichte Zivilprozeßrecht. Hrsg. von Werner Schubert). (NP
368,- EUR). 250,--
229. STEGMAIER, Peter, Wissen, was Recht
ist. Richterliche Rechtspraxis aus wissenssoziologisch-ethnografischer Sicht. Mit einem Geleitwort von Martin Morlok. Wiesbaden, Verlag für
Sozialwissenschaften, 2009. 8vo. 433 S. OKart.
Neuwertiger Zustand! (NP 59,95 EUR). 40,--
230. STRODTHOFF, Bert-Hagen, Die richterliche Frage- und Erörterungspflicht im deutschen Zivilprozeß in historischer Perspektive.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2004. 8vo. 332
S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J.
Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 295) Neuwertiger Zustand! (NP 75,95 EUR). 50,--
231.SÜSSE, Sascha, Die Integration der
Schlüsselqualifikation Mediation in eine an-
waltsorientierte Juristenausbildung. Zugleich ein
Beitrag zur Evaluation der Reform der Juristenausbildung 2002/2003. Hamburg, Kovac, 2011.
8vo. XIII, 273, XVI-CVIII S. OKart. (Schriftenreihe des
Instituts für Anwalts- und Notarrecht der Univ. Bielefeld. Hrsg. von Stephan Barton und Fritz Jost, 24)
Neuwertiger Zustand! (NP 95,-- EUR). 60,--
225. RÜPING, Hinrich, Staatsanwaltschaft
und Provinzialjustizverwaltung im Dritten
226. SELLERT, Wolfgang, Rechtsbehelfe, Beweis und Stellung des Richters im Spätmittelal-
ter. Köln, Böhlau Verlag, 1985. 8vo. VIII, 75 S. Ori-
ginaler Verlagsleinen. (Quellen und Forschungen
zur Höchsten Gerichtsbarkeit im Alten Reich, hrsg.
von Bernhard Diestelkamp, Adolf Laufs u. a., 16).
Neuwertiger Zustand!
35,--
227. SEUFFERT, Johann Adam, Kommentar
über die bayerische Gerichtsordnung (Codex
juris bavarici de anno 1753). (Handbuch des
deutschen Civilprozesses auf der Grundlage und
nach der Ordnung der bayerischen Gesetzgebung). Mit einem biographischen Vorwort neu
ausgewählter Juristen
XXXII, 588 S. Zeitgenössischer Halblederband. (Papier etw. gebräunt). 180,--
8vo. 536 S. Mit einer farb. Faltkarte im Anhang.
OKart. (Dissertationen zur Rechtsgeschichte, hrsg.
von Andreas Wacke, 7). Neuwertiger Zustand! (NP
50,-- EUR). 35,--
menta Juridica. Hannoversche Beiträge zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung, hrsg.
von Joachim Rückert u. a., 11). 35,-Mit handschriftlicher Widmung des Autors auf
Titelblatt.
VI 5. Biographien und Lehren
schienene): Die fränkische Reichs- und Gerichtsverfassung. Weimar, Hermann Böhlau, 1871. 8vo.
232. THEISEN, Frank, Zwischen Machtspruch
und Unabhängigkeit. Kurhessische Rechtspre-
Reich. Aus den Akten der Staatsanwaltschaft
bei dem Oberlandesgericht Celle als höherer
Reichsjustizbehörde. Baden-Baden, Nomos Verlagsgesellschaft, 1990. 8vo. 248 S. OKart. (Funda-
und Grundlagenliteratur
zur Rechtsgeschichte
228. SOHM, Rudolph. Die altdeutsche
Reichs- und Gerichtsverfassung. Bd. 1 (alles Er-
des zivil-, straf- und verwaltungsgerichtlichen
Prozesses. Berlin, Heidelberg und New York,
Springer-Verlag, 1973. 8vo. X, 348 S. Originaler
Verlagsleinen (mit OUmschlag). Neuwertiger Zustand! 90,--
31
235. Bekker: KRIECHBAUM, Maximiliane,
Dogmatik und Rechtsgeschichte bei Ernst Immanuel Bekker. Ebelsbach, Rolf Gremer, 1984.
8vo. X, 303 S. OLwd. (Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung. Hrsg. von
Sten Gagnér, Arthur Kaufmann und Dieter Nörr,
61) 60,--
236. Beyerle: DÜRSELEN, Florian G., Franz
Beyerle (1885-1977). Leben, Ära und Werk ei-
nes Rechtshistorikers. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2005. 8vo. 288 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W.
Schubert u. a., 307). Neuwertiger Zustand! 40,--
chung von 1821-1848. Köln, Böhlau Verlag, 1997.
233. TÜXEN, Markus, Kollegialprinzip oder
Einzelrichter. Die Entwicklung des zivilrechtli-
chen Spruchkörpers bei den Landgerichten sowie den Oberlandesgerichten seit 1879 unter
besonderer Berücksichtigung der Reformen
von 1974 und 1976. Frankfurt am Main, Peter
Lang, 2009. 8vo. 305 S. OPpbd. (Rechtshistori-
sche Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker,
W. Brauneder u. a. 395) Neuwertiger Zustand! (NP
66,95 EUR). 45,--
234. VOSSIUS, Oliver, Zu den dogmengeschichtlichen Grundlagen der Rechtsschutzlehre. Ebelsbach, Rolf Gremer, 1985. 8vo. XII, 250
S. OLwd. (Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung. Hrsg. von Sten Gagnér, Arthur Kaufmann und Dieter Nörr, 62). 50,--
237. Bluntschli: LEI, Yong, Auf der Suche nach
dem modernen Staat. Die Einflüsse der allgemei-
nen Staatslehre Johann Caspar Bluntschlis auf
des Staatsdenken Liang Qichaos. Frankfurt am
Main, Peter Lang, 2010. 8vo. 315 S. Originaler Ver-
lagspappband. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von
H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 403). Neuwertiger Zustand! (NP 69,95 EUR). 45,--
238. Connanus: BERGFELD, Christoph, Franciscus Connanus (1508-1551). Köln und Graz,
Böhlau, 1968. 8vo. VI, 215 S. OKart. (Forschungen
zur neueren Privatrechtsgeschichte. Hrsg. von Helmut Coing und Hans Thieme, 12). 45,--
32
VI 5. Biographien und Lehren ausgewählter Juristen
239. Dietz: HUNKEL, Andreas, Eduard Dietz
(1866-1940) - Richter, Rechtsanwalt und Verfas-
245. Gierke: SPINDLER, Helga, Von der Genossenschaft zur Betriebsgemeinschaft. Kriti-
Reihe, hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 384). Neuwertiger Zustand! (NP 55,95
EUR). 35,--
8vo. 199 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 16).
(NP 54,95 EUR). 35,--
240.Düringer: WÖRNER, Bernd, Adelbert
Düringers Einfluß als Richter am Reichsgericht
246.Grotius: DIESSELHORST, Malte, Die Lehre des Hugo Grotius vom Versprechen. Köln
sungsschöpfer. Frankfurt am Main, Peter Lang,
2009. 8vo. XVI, 254 S. OKart. (Rechtshistorische
in Leipzig auf dem Gebiet des Personengesellschaftsrechts. Frankfurt am Main, Peter Lang,
2007. 8vo. XI, 227 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni
u. a., 340) Neuwertiger Zustand! (NP 56,95 EUR). 40,--
241. Eichhorn: CONRADI, Ralf, Karl Friedrich
Eichhorn als Staatsrechtslehrer. Seine Göttin-
ger Vorlesung über „Das Staatsrecht der deutschen Bundesstaaten“ nach einer Kollegmitschrift aus dem Wintersemester 1821/22. Frankfurt am Main, Verlag Peter Lang, 1987. 8vo. 501 S.
Mit Porträt. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni, B. Diestelkamp u. a., 52). Neuwertiger Zustand! 50,--
242. Exner: SEBALD, Andrea Elisabeth, Der
Kriminalbiologe Franz Exner (1881-1947). Grat-
wanderung eines Wissenschaftlers durch die
Zeit des Nationalsozialismus. Frankfurt am
Main, Peter Lang, 2008. 8vo. 423 S. Mit Porträt.
OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 380) Neuwertiger Zustand! (NP 83,95 EUR). 55,--
243. Gerber: SCHMIDT-RADEFELDT, Susanne, Carl Friedrich von Gerber (1823-1891) und
die Wissenschaft des deutschen Privatrechts.
Berlin, Duncker und Humblot, 2003. 8vo. 308 S.
OKart. (Schriften zur Rechtsgeschichte, 105). Neuwertiger Zustand! (NP 94,-- EUR). 60,--
sche Darstellung der Sozialrechtslehre Otto von
Gierkes. Frankfurt am Main, Peter Lang, 1982.
und Graz, Böhlau, 1959. 8vo. X, 143 S. OKart. (Forschungen zur neueren Privatrechtsgeschichte.
Hrsg. von Wolfgang Kunkel und Hans Thieme, 6). 50,--
247. Heckel: EMLING, Gisela, Johannes Heckel. Leben und Wirken (1889-1963). Frankfurt
am Main, Peter Lang, 2011. 8vo. 254 S. Originaler
Verlagspappband. (Rechtshistorische Reihe, hrsg.
von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 418).
Neuwertiger Zustand! (NP 51,80 EUR). 35,--
248.Huber: JÜRGENS, Martin, Staat und
Reich bei Ernst Rudolf Huber. Sein Leben und
Werk bis 1945 aus rechtsgeschichtlicher Sicht.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2005. 8vo. XIV,
327 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von
B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a., 306).
Neuwertiger Zustand! 45,--
249. Hueck: WEISSHUHN, Christian, Alfred
Hueck 1889-1975. Sein Leben, sein Wirken, seine
Zeit. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2009. 8vo.
XVI, 252 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von G. Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder u. a.,
383) Neuwertiger Zustand! (NP 55,95 EUR). 40,--
250. Isay: GAUL, Felix Der Jurist Rudolf
Isay (1886-1956). Ein verantwortungsbewus-
ster Vermittler im Spannungsfeld zwischen dynamischer Rechtsschöpfung, ökonomischem
Wandel und technischem Fortschritt. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 2005. 8vo. 386 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker,
W. Brauneder, P. Caroni u. a., 394) Neuwertiger Zustand! (NP 75,95 EUR).
50,--
251. JESSEN, Jens, Die Selbstzeugnisse der
deutschen Juristen. Erinnerungen, Tagebü-
cher und Briefe. Eine Bibliographie. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 1983. 8vo. 287 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker,
W. Brauneder, P. Caroni u. a., 27). (NP 72,95 EUR). 45,--
252. Jhering: PLEISTER, Wolfgang, Persönlichkeit, Wille und Freiheit im Werke Jherings.
Ebelsbach, Verlag Rolf Gremer, 1982. 8vo. XV,
244.Gierke: JANSSEN, Albert, Otto von Gierkes Methode der geschichtlichen Rechtswissenschaft. Studien zu den Wegen und Formen
seines juristischen Denkens. Göttingen, Musterschmidt, 1974. 8vo. XXXIV, 217 S. OKart. (Göttinger
Studien zur Rechtsgeschichte. Hrsg. von Karl Kroeschell, 8). 40,--
437 S. Originaler Verlagsleinen. (Münchener Universitätsschriften. Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung, 51). Neuwertiger Zustand! 75,--
253. Kantorowicz: MUSCHELER, Karlheinz,
Relativismus und Freirecht. Ein Versuch über
Hermann Kantorowicz. Heidelberg, C. F. Müller,
1984. 8vo. XI, 266 S. OKart. (Freiburger rechts- und
staatswissenschaftliche Abhandlungen, 44). 60,--
254. Kisch: ADLBERGER, Susanne, Wilhelm
Kisch - Leben und Wirken (1874-1952). Von der
Kaiser-Wilhelms-Universität Straßburg bis zur
nationalsozialistischer Akademie für Deutsches
Recht. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2007.
8vo. 338 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg.
von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a.,
354). Neuwertiger Zustand! 50,--
255. Kohlrausch: KARITZKY, Holger, Eduard
Kohlrausch - Kriminalpolitik in vier Systemen.
Eine strafrechtshistorische Biographie. BadenBaden, Nomos, 2002. 8vo. XX, 558 S. OKart. (Ber-
liner Juristische Univ.-Schriften - Strafrecht. Hrsg.
von Michael Kloepfer, Klaus Marxen und Rainer
Schröder, 15) Neuwertiger Zustand! (NP 55,-- EUR).
M
it hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.35,--
256. KREITTMAYR, Wiguläus Xaver Aloys
von: EIN LEBEN für Recht, Staat und Politik.
Festschrift zum 200. Todestag. Hrsg. im Auftrag des Historischen Vereins von Oberbayern von
Richard Bauer und Hans
Schlosser. München, C. H.
Beck‘sche Verlagsbuchhandlung, 1991. 8vo. VIII,
376 S. Mit mehreren Bildtafeln. Originaler Verlagsleinen (mit OUmschlag). Neuwertiger Zustand! 75,--
257. K
ünßberg: SCHORSCH, René, Eberhard
Georg Otto Freiherr von Künßberg (1881-1941).
Vom Wirken eines Rechtshistorikers. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 2010. 8vo. 408 S. Originaler
Verlagspappband. (Rechtshistorische Reihe, hrsg.
von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a.,
405). Neuwertiger Zustand! (NP 84,95 EUR). 55,--
258. Lange: WOLF, Wilhelm, Vom alten zum
neuen Privatrecht. Das Konzept der norm-
gestützten Kollektivierung in den zivilrechtlichen Arbeiten Heinrich Langes (1900-1977). Tübingen, Mohr, 1998. 8vo. XIV, 389 S. OLwd (mit
OUmschlag). (Beiträge zur Rechtsgeschichte des
VI 5. Biographie und Lehre ausgewählter Rechtslehrer
20. Jahrhunderts. Hrsg. von Knut Wolfgang Nörr,
Joachim Rückert, Bernd Rüthers und Michael Stolleis, 21). (NP 79,-- EUR).
50,--
259. Larenz: HÜPERS, Bernd, Karl Larenz.
Methodenlehre und Philosophie des Rechts in
Geschichte und Gegenwart. Berlin, Berliner Wissenschafts-Verlag, 2010. 8vo. XXVI, 646 S. OPpbd.
(Berliner Juristische Univ.-Schriften - Grundlagen
des Rechts. Hrsg. von Michael Kloepfer, Klaus
Marxen und Rainer Schröder, 49) Neuwertiger Zustand! (NP 69,-- EUR). 45,--
260.Martitz: FRIEDRICH, Mark, Ferdinand von Martitz (1839-1921). Rechtshistoriker,
Staatsrechtler und Völkerrechtler zwischen dem
Ende des Deutschen Bundes und dem Beginn
der Weimarer Republik. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2012. 8vo. XL, 260 S. Originaler Verlagspappband. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von H.J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 426). Neuwertiger Zustand! (NP 57,80 EUR). 40,--
261. Melsheimer: HEYMANN, Britta, Ernst
Melsheimer (1897-1960). Eine juristische Kar-
riere in verschiedenen staatlichen Systemen.
Mitarbeiter im Preußischen Justizministerium
in der Weimarer Republik, im Justizministerium Preußens und des Reiches sowie Richter am
Kammergericht in der NS-Zeit und Erster Generalstaatsanwalt der Deutschen Demokratischen
Republik. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2007.
266.Reyscher: RÜCKERT, Joachim, August
Ludwig Reyschers Leben und Rechtstheorie 1802-1880. Berlin, J. Schweitzer, 1974. 8vo.
LXVI, 413 S. Mit Porträt. OKart. (Abhandlungen zur
rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung.
Hrsg. von Sten Gagnér, Arthur Kaufmann und Dieter Nörr, 13). 50,--
267. Savigny: CREUZER, Friedrich, Briefe an
Savigny (1799-1850). Unter Mitarbeit von Inge-
borg Schnack hrsg. von Hellfried Dahlmann. Berlin, Erich Schmidt Verlag, 1972. 8vo. 402 S. Originaler Verlagsleinen (mit OUmschlag). Neuwertiger
75,-Zustand!
268.Schiffer: RAMM, Joachim, Eugen Schiffer und die Reform der deutschen Justiz. Neuwied und Darmstadt, Hermann Luchterhand
Verlag, 1987. 8vo. XIV, 242 S. Originaler Verlagsleinen. Neuwertiger Zustand! 45,--
269.Schmidt-Rimpler: KIRSCHKE, Christian, Die Richtigkeit des Rechts und ihre Maßstäbe. Rechtspolitik, Privatrechtsmethode und
Vertragsdogmatik bei Walter Schmidt-Rimpler
(25.11.1885 - 27.04.1975). Berlin, Berliner Wissenschafts-Verlag, 2009. 8vo. XXIX, 511 S. OPpbd.
(Berliner Juristische Univ.-Schriften - Grundlagen
des Rechts. Hrsg. von Michael Kloepfer, Klaus
Marxen und Rainer Schröder, 45) Neuwertiger Zustand! (NP 58,-- EUR). 40,--
8vo. 285 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg.
von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a.,
353). Neuwertiger Zustand! 40,--
270. Sinzheimer: KUBO, Keiji, Hugo Sinzheimer - Vater des deutschen Arbeitsrechts.
262. Menchaca: SEELMANN, Kurt, Die Lehre
des Fernando Vazquez de Menchaca vom Dominium. Köln, Carl Heymanns, 1979. 8vo. VIII, 184
226 S. Mit Porträt. OKart. (Schriftenreihe der Otto
Brenner Stiftung, 60) Neuwertiger Zustand! 35,--
S. OLwd (mit OUmschlag). (Annales Universitatis
Saravienis - Rechts- und wirtschaftswissenschaftli50,-che Abt., 89) (minimale Unterstr.). 263. Möser: WELKER, Karl H. L., Rechtsgeschichte als Rechtspolitik. Justus Möser als Jurist und Staatsmann. 2 Bde. Osnabrück, 1996.
8vo. XL, 568; VI, (569-) 1217 S. Mit Porträt von Justus Möser. Originale Verlagsleinen (mit OUmschlägen). (Osnabrücker Geschichtsquellen und
Forschungen. Hrsg. vom Verein für Geschichte und
Landeskunde von Osnabrück, 38). Neuwertiger Zustand! (NP 50,-- EUR). 35,--
Staub zum 150. Geburtstag am 21. März 2006.
Hrsg. von Thomas Henne, Rainer Schröder und
Jan Thiessen. Berlin, De Gruyter Recht, 2006.
8vo. XIV, 182 S. Originaler Verlagsleinen (mit OUmschlag). Neuwertiger Zustand! (NP 109,95 EUR). 65,--
272. Stein: SCHNUR, Roman (Hrsg.), Staat
und Gesellschaft. Studien über Lorenz von
Stein. Mit einer Bibliographie von Max Munding
und einer Einleitung des Herausgebers. Berlin,
Duncker und Humblot, 1978. 8vo. 628 S. OKart.
(NP 124,-- EUR). 270 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von
B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a., 266).
Neuwertiger Zustand! 35,--
273. Struve: FINZEL, Jan, Georg Adam Struve
(1619-1692) als Zivilrechtler. Frankfurt am Main,
Main, Peter Lang, 1982.
am Main, Peter Lang, 1982. 8vo. 322; 586; (587-)
762 S. Mit Abb. Originale Verlagskart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder,
P. Caroni, B. Diestelkamp, E. Wadle u. a., 13/I-III).
(NP 98,95 EUR). 65,-I. Abhandlung; II. Briefwechsel; III. Register zum
Briefwechsel.
276. Trendelenburg: BRATUSCHECK, Ernst,
Adolf Trendelenburg. Berlin, E. Henschel, 1873.
8vo. 222 S. Mit einer Photographie. Hlwd. 100,--
271. STAUB, Hermann: ANWALT - Kommentator - Entdecker. Festschrift für Hermann
80,--
laks. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2003. 8vo.
8vo. 3 Bll., 335 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe.
Hrsg. von H.-J. Becker, W.
Brauneder, P. Caroni, B. Diestelkamp u. a., 17).
45,--
275. Thibaut: POLLEY, Rainer, Anton Friedrich Justus Thibaut (AD 1772-1840) in seinen
Selbstzeugnissen und Briefen. 3 Teile. Frankfurt
Eine Biographie. Hrsg. von Peter Hanau. Frankfurt am Main, Otto Brenner Stiftung, 1995. 8vo.
264. Polak: REICHHELM, Nils, Die marxistischleninistische Staats- und Rechtstheorie Karl Po-
265. Radbruch: OTTE,
Holger, Gustav Radbruchs Kieler Jahre
1919-1926. Frankfurt am
33
Peter Lang, 2003. 8vo. 173 S. OKart. (Rechtshisto-
rische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 264) Neuwertiger Zustand! (NP
53,95 EUR). 35,--
274. Tafinger: JORDAN, Stefan Jens, Leben
und Werk des Tübinger Rechtsprofessors Wilhelm Gottlieb Tafinger 1760-1813. Frankfurt am
Main, Peter Lang, 2003. 8vo. XIII, 253 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker,
W. Brauneder, P. Caroni u. a., 269) Neuwertiger Zustand! (NP 62,95 EUR). 40,--
277. Tucholsky: MIEDERHOFF, Thorsten,
Man erspare es mir, mein Juristenherz auszuschütten. Dr. iur. Kurt Tucholsky (1890-1935).
Sein juristischer Werdegang und seine Auseinandersetzung mit der Weimarer Strafrechtsreformdebatte am Beispiel der Rechtsprechung
durch Laienrichter. Frankfurt am Main, Peter
Lang, 2008. 8vo. 300 S. OKart. (Rechtshistorische
Reihe, hrsg. von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W.
Schubert u. a., 369). Neuwertiger Zustand! 40,--
278. Wächter: MAUNTEL, Christoph, Carl
Georg von Wächter (1797-1880). Rechtswissen-
schaft im Frühkonstitutionalismus. Paderborn,
Ferdinand Schöningh, 2004. 8vo. 344 S. OKart.
(Rechts- und staatswissenschaftliche Veröffentlichungen der Görres-Gesellschaft. Hrsg. von HansJürgen Becker, Otto Depenheuer, Alexander Hollerbach u. a., NF/110). (NP 49,90 EUR). 35,--
279. Wedemeyer: HOFER, Dirk Henning, Karl
Konrad Werner Wedemeyer (1870-1934). Ein
Juristen- und Gelehrtenleben in drei Reichen.
Eine Biographie. Frankfurt am Main, Peter Lang,
2010. 8vo. 255 S. Originaler Verlagspappband.
(Rechtshistorische Reihe, hrsg. von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a., 399). Neuwertiger Zustand! (NP 66,95 EUR). 45,--
34
VI 6. Gesamtdarstellungen zur Rechtsgeschichte
280.BADER, Karl S., Ausgewählte Schriften
zur Rechts- und Landesgeschichte. 3 Bde. Sigmaringen, Jan Thorbecke, 1983-84. Gr.-8vo. 639;
620; 747 S. Originale Verlagsleinenbände. 100,-I. und II. Schriften zur Rechtsgeschichte. Ausgewählt und hrsg. von Clausdieter Schott; III.
Schriften zur Landesgeschichte. Ausgewählt und
hrsg. von Helmut Maurer.
281. BAR, Carl Ludwig von, Geschichte des
deutschen Strafrechts und der Strafrechtstheorien. Mit Vorbemerkungen von Ludwig
288.COING, Helmut: ASPEKTE europäischer
Rechtsgeschichte. Festgabe für Helmut Coing
zum 70. Geburtstag. Frankfurt am Main, Vittorio Klostermann, 1982. 8vo. VIII, 474 S. OKart. (Ius
Commune. Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Europäische Rechtsgeschichte Frankfurt
am Main. Sonderhefte, Texte und Monographien,
17). Neuwertiger Zustand! (NP 68,-- EUR). 45,-Mit Beiträgen von Klaus Luig, Knut Wolfgang
Nörr, Filippo Ranieri, Peter Weimar, Walter Wilhelm u. a.
Schnorr von Carolsfeld. Berlin, Weidmannsche
Buchhandlung, 1882. 8vo. (Nachdruck, Aalen
1992). XXX, 361 S. Mit Porträt. Kunstledereinband.
(Handbuch des deutschen Strafrechts, 1 = alles Erschienene!). (NP 75,-- EUR).
50,--
295. HUBER, Ernst Rudolf: FESTSCHRIFT für
Ernst Rudolf Huber zum 70. Geburtstag am 8.
Juni 1973. Hrsg. von Ernst Forsthoff, Werner
282. BENÖHR, Hans-Peter (Hrsg.), Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversorgung in
Weber und Franz Wieacker. Göttingen, Otto
Schwartz, 1973. 8vo. VIII, 416 S. Mit Porträt. Origi-
der neueren deutschen Rechtsgeschichte. Tübingen, Mohr, 1991. 8vo. 262 S. OLwd (mit OUm-
schlag). (Beiträge zur Rechtsgeschichte des 20.
Jahrhunderts. Hrsg. von Knut Wolfgang Nörr,
Bernd Rüthers, Dieter Simon und Michael Stolleis,
5). (NP 94,-- EUR). 60,--
283. BERMAN, Harold J., Recht und Revolution. Die Bildung der westlichen Rechtstradition.
Übers. von Hermann Vetter. Frankfurt am Main,
Suhrkamp, 1991. 8vo. 902 S. OLwd (mit OUm-
schlag). 35,--
284.BREUER, Stefan, Hubert TREIBER
(Hrsg.), Entstehung und Strukturwandel des
Staates. Opladen, Westdeutscher Verlag, 1982.
8vo. 227 S. OKart. (Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Forschung, 38). Neuwertiger Zustand! 45,-Mit handschriftlicher Widmung des Herausgebers Hubert Treiber auf Schmutztitel.
285. BREUER, Stefan, Sozialgeschichte des
Naturrechts. Opladen, Westdeutscher Verlag,
1983. 8vo. VI, 702 S. OKart. (Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Forschung, 42). Neuwertiger Zustand! 100,--
286.BUCHHOLZ, Stephan, Paul MIKAT, Dieter WERKMÜLLER (Hrsg.), Überlieferung,
Bewahrung und Gestaltung in der rechtsgeschichtlichen Forschung. Paderborn, Ferdinand
Schöningh, 1993. 8vo. X, 398 S. OKart. (Rechts-
und staatswissenschaftliche Veröffentlichungen
der Görres-Gesellschaft. Hrsg. von Alexander Hollerbach, Hans Maier und Paul Mikat, NF/69). Neuwertiger Zustand! (NP 68,-- EUR). 40,--
287. CARLEN, Louis: FESTSCHRIFT für Louis
Carlen zum 60. Geburtstag. Hrsg. von Louis C.
Morsak und Markus Escher. Zürich, Schulthess
Polygraphischer Verlag, 1989. 8vo. XX, 703 S. Mit
Porträt von L. Carlen. Originaler Verlagsleinen (mit
OUmschlag). (NP 60,-- EUR). 40,-Mit Beiträgen von Hermann Baltl, Rainer Sprung,
Alfred Schmidt, Gunter Wesener, Gerhard
Köbler, Enrico Rizzi, Kenji Wakasone, Karl Kroeschell, Alfred Dufour u.v.a.
289.CONRAD, Hermann, Deutsche Rechtsgeschichte. Ein Lehrbuch. 1.-2. neubearb. Aufl. 2
Bde. Karlsruhe, C. F. Müller, 1962-66. 8vo. XXVII,
496; XIX, 552 S. Originale Verlagsleinenbände (mit
den OUmschlägen). 70,--
290.CONRAD, Hermann: BEITRÄGE zur
Rechtsgeschichte. Gedächtnisschrift für Her-
mann Conrad. Hrsg. von Gerd Kleinheyer und
Paul Mikat. Paderborn, Ferdinand Schöningh,
1979. 8vo. 634 S. OKart. (Rechts- und staatswissenschaftliche Veröffentlichungen der Görres-Gesellschaft, hrsg. von Alexander Hollerbach, Hans Maier
und Paul Mikat. Neue Folge, 34). (NP 78,-- EUR). 50,--
291. EBEL, Wilhelm, Probleme der deutschen Rechtsgeschichte. Göttingen, Otto
Schwartz, 1978. 8vo. 279 S. OLwd. (Göttinger
rechtswissenschaftliche Studien, 100). 45,--
292. GAGNÉR, Sten, Zur Methodik neuerer
rechtsgeschichtlicher Untersuchungen. I. (= al-
les Erschienene): Eine Bestandsaufnahme aus
den sechziger Jahren. Ebelsbach, Rolf Gremer,
1993. 8vo. 221 S. OLwd. 40,-Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
293. GAGNÉR, Sten: DIE BEDEUTUNG DER
WÖRTER. Studien zur europäischen Rechtsgeschichte. Festschrift für Sten Gagnér zum
70. Geburtstag. Hrsg. von Michael Stolleis u. a.
München, C. H. Beck‘sche Verlagsbuchhandlung, 1991. 8vo. IX, 601 S. Originaler Verlagsleinen
naler Verlagsleinen. (Göttinger rechtswissenschaftliche Studien, 88). 100,-Mit Beiträgen von Ernst Forsthoff, Hans H. Klein,
Herbert Krüger, Friedrich Schaffstein, Ulrich
Scheuner, Werner Weber, Hans Peter Ipsen, Karl
Larenz, Franz Wieacker u. a.
296.KLOEPFER, Michael, Technik und Recht
im wechselseitigen Werden. Kommunikations-
recht in der Technikgeschichte. Unter Mitarbeit von Claudio Franzius und Tim Weber. Berlin, Duncker & Humblot, 2002. 8vo. 299 S. OKart.
(Schriften zum Technikrecht. Hrsg. von Michael
Kloepfer, 4). (NP 79,-- EUR). 50,-Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
297. KLOEPFER, Michael, Zur Geschichte des
deutschen Umweltrechts. Unter Mitarbeit von
Claudio Franzius und Sigrid Reinert. Berlin, Duncker & Humblot, 1994. 8vo. 169 S. OKart. (Schriften
zum Umweltrecht. Hrsg. von Michael Kloepfer, 50)
Neuwertiger Zustand! (NP 62,-- EUR). 40,--
298.KOCH, Norbert, Die Entwicklung des
deutschen privaten Immissionsschutzrechts
seit Beginn der Industrialisierung. Unter besonderer Berücksichtigung des Einflusses der
höchstrichterlichen Rechtsprechung. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 2004. 8vo. XXXIX, 395 S.
OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J.
Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 293) Neuwertiger Zustand! (NP 89,95 EUR). 60,--
299.KROESCHELL, Karl: WEGE EUROPÄISCHER RECHTSGESCHICHTE. Karl Kroeschell
zum 60. Geburtstag. Hrsg. von Gerhard Köbler.
294.HENI, Georg, Historische Analyse und
Entwicklungslinien der Gewerbesteuer. Frank-
Frankfurt am Main, Peter Lang, 1987. 8vo. X, 700
S. OPpbd. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J.
Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 60). 100,-Mit Beiträgen von Friedrich Ebel, Gerd Kleinheyer, Diethelm Klippel, Adolf Laufs, Klaus Luig,
Clausdieter Schott, Jan Schröder, Werner Schubert u. a.
(Europäische Hochschulschriften. Reihe 5: Volksund Betriebswirtschaft, 1150). Neuwertiger Zustand! (NP 69,95 EUR). 45,--
300.KROESCHELL, Karl: WIRKUNGEN EUROPÄISCHER RECHTSKULTUR. Festschrift zu seinem 70. Geburtstag. Hrsg. von Gerhard Köbler
(mit Schutzumschlag). 100,--
furt am Main, Peter Lang, 1991. 8vo. 318 S. OKart.
VI 6. Gesamtdarstellungen zur Rechtsgeschichte
und Hermann Nehlsen. München, C. H. Beck,
1997. 8vo. XVII, 1580 S. Originaler Verlagsleinen
(mit OUmschlag). (NP 148,-- EUR). 100,-Mit Beiträgen von Hans-Peter Benöhr, Louis
Carlen, Bernhard Diestelkamp, Gerhard Dilcher,
Robert Feenstra, Hans Hattenhauer, Klaus Luig
u.v.a.
301. LÜKE, Gerhard: VERFAHRENSRECHT am
Ausgang des 20. Jahrhunderts. Festschrift für
Gerhard Lüke zum 70. Geburtstag. Hrsg. von
Hanns Prütting und Helmut Rüssmann. München, C. H. Beck‘sche Verlagsbuchhandlung,
1997. 8vo. XVIII, 1030 S. Originaler Verlagsleinen
(mit OUmschlag). Neuwertiger Zustand! (NP 138,-EUR). 85,--
302. LUTS-SOOTAK, Marju, Sanita OSIPOVA,
Frank L. SCHÄFER (Hrsg.), Einheit und Vielfalt
in der Rechtsgeschichte im Ostseeraum. - Uni-
ty and plurality in the legal history of the Baltic
Sea Area. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2012.
8vo. X, 296 S. OPpbd. (Rechtshistorische Reihe.
Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 428) Neuwertiger Zustand! (NP 57,80
EUR). 40,-Sechster Rechtshistorikertag im Ostseeraum 3.5. Juni 2010 Tartu (Estland) / Riga (Lettland).
303.MIETH, Stefan, Die Entwicklung des
Denkmalrechts in Preußen 1701-1947. Frank-
furt am Main, Peter Lang, 2005. 8vo. XXIV, 343 S.
OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a., 309). Neu50,-wertiger Zustand! 304.MOHNHAUPT, Heinz, Historische Vergleichung im Bereich von Staat und Recht. Ge-
sammelte Aufsätze. Frankfurt am Main, Vittorio
Klostermann, 2000. 8vo. VI, 490 S. Originaler Ver-
lagsleinen. (Ius Commune. Veröffentlichungen des
Max-Planck-Instituts für Europäische Rechtsgeschichte Frankfurt am Main. Sonderhefte: Studien
zur europäischen Rechtsgeschichte, 134). (NP 79,-EUR). 50,-Mit handschriftlicher Widmung des Autors auf
Titelblatt.
305.NAWOTKI, Kathrin, Die schleswigsche
Deichstavengerechtigkeit. Vom 17. Jahrhun-
dert bis in die Gegenwart: Eine gewohnheitsrechtliche Superfizies an nordfriesischen Deichgrundstücken und ihre Entwicklung. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 2004. 8vo. 236 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker,
W. Braunecker, P. Caroni u. a., 2004) Neuwertiger
Zustand! (NP 56,95 EUR).
40,--
306.NEHLSEN,
Hermann,
Bayerische
Rechtsgeschichte vom frühen Mittelalter bis
zum 20. Jahrhundert. Frankfurt am Main, Pe-
ter Lang, 2011. 8vo. 184 S. OPpbd. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker,
W. Brauneder u. a., 411) Neuwertiger Zustand! (NP
47,95 EUR). 35,--
307. OBERKOFLER, Gerhard, Studien zur Geschichte der österreichischen Rechtswissenschaft. Frankfurt am Main, Peter Lang, 1984.
8vo. 456 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 33).
(NP 69,95 EUR). 45,--
308.RAMM, Thilo, Zum freiheitlichen sozialen Rechtsstaat. Ausgewählte Schriften.
Frankfurt am Main, Vittorio Klostermann, 1999.
8vo. LXIV, 687 S. Originale Verlagsleinen. (Ius Commune. Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Europäische Rechtsgeschichte Frankfurt
am Main. Sonderhefte: Studien zur europäischen
Rechtsgeschichte, 112). Neuwertiger Zustand! (NP
79,-- EUR). 50,--
309.REITER, Julius F., Entstehung und
staatsrechtliche Theorie der italienischen Car-
ta del Lavoro. Frankfurt am Main, Peter Lang,
2005. 8vo. 391 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe.
Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u.
a., 316) Neuwertiger Zustand! (NP 75,95 EUR). 50,--
310. SCHOLZ, Johannes-Michael (Hrsg.),
Vorstudien zur Rechtshistorik. Frankfurt am
Main, Vittorio Klostermann, 1977. 8vo. XIV, 346
S. OKart. (Ius commune. Veröffentlichungen des
Max-Planck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte Frankfurt am Main, Sonderh. 6) (NP 49,-EUR). 35,--
311.SCHWAB, Dieter, Geschichtliches Recht
und moderne Zeiten. Ausgewählte rechtshisto-
rische Aufsätze. Mit Vorwort von Diethelm Klippel. Heidelberg, C. F. Müller, 1995. 8vo. VIII, 282 S.
OLwd. (NP 70,60 EUR). 45,-Das Selbstverständnis der Rechtsgeschichte; Zur
Geschichte der Grundrechte; Ehe und Familie in
der Frühen Neuzeit; Modernes Familienrecht in
rechtshistorischer Perspektiive.
312. SIMON, Thomas (Hrsg.), Hundert Jahre
allgemeines und gleiches Wahlrecht in Österreich. Modernes Wahlrecht unter den Bedingungen eines Vielvölkerstaates. Frankfurt am Main,
Peter Lang, 2010. 8vo. 353 S. Originaler Verlags-
pappband. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von H.J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 400). Neuwertiger Zustand! (NP 75,95 EUR). 50,--
313. SÖLLNER, Alfred: GESCHICHTLICHE
RECHTSWISSENSCHAFT ars tradendo innovandoque aequitatem sectandi. Freundesgabe für Alfred Söllner zum 60. Geburtstag.
Hrsg. von Gerhard Köbler, Meinhard Heinze und
Jan Schapp. Giessen, Brühl, 1990. 8vo. 689 S.
Mit Porträt. Originaler Verlagsleinen. (Giessener
rechtswissenschaftliche Abhandlungen, 6). 80,-Mit Beiträgen von Brun-Otto Bryde, Wolfgang
Grunsky, Meinhard Heinze, Diethelm Klippel,
Arthur Kreuzer, Thilo Ramm, Wolfram Timm,
Friedrich von Zerschwitz u. a.
314. STEINDL, Harald (Hrsg.), Wege zur Arbeitsrechtsgeschichte. Frankfurt am Main, Vittorio Klostermann, 1984. 8vo. XVI, 500 S. OKart.
(Ius commune. Veröffentlichungen des MaxPlanck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte
Frankfurt am Main, Sonderh. 20). (NP 74,-- EUR). Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.50,--
35
315. STEPHANITZ, Dieter von, Exakte Wissenschaft und Recht. Der Einfluß von Naturwissenschaft und Mathematik auf Rechtsdenken
und Rechtswissenschaft in zweieinhalb Jahrtausenden. Ein historischer Grundriß. Berlin, Walter
de Gruyter, 1970. 8vo. XII, 273 S. OKart. (Münsteri-
sche Beiträge zur Rechts- und Staatswissenschaft,
15). (NP 89,95 EUR). 60,--
316. THIER, Andreas, Guido PFEIFER, Philipp
GRZIMEK (Hrsg.), Kontinuitäten und Zäsuren
in der europäischen Rechtsgeschichte. Europäisches Forum junger Rechtshistorikerinnen
und Rechtshistoriker München 22.-24. Juli 1998.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 1999. 8vo. 359
S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J.
Becker, W. Brauneder, P. Caroni, B. Diestelkamp, E.
Wadle u. a., 196) Neuwertiger Zustand! (NP 76,95
EUR).
50,--
317. VOTHKNECHT, Michael, Das Recht der
Arbeitsverpflichtungen. Eine rechtshistorische Untersuchung der Normsetzung und ihre
Entwicklung seit dem Ersten Weltkrieg. Berlin,
Berliner Wissenschafts-Verlag, 2004. 8vo. XXII,
724 S. OPpbd. (Berliner Juristische Univ.-Schriften
- Grundlagen des Rechts. Hrsg. von Michael Kloepfer, Klaus Marxen und Rainer Schröder, 34) Neuwertiger Zustand! (NP 70,-- EUR). 45,-Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
318. WIEACKER, Franz: DAS PROFIL DES JURISTEN in der europäischen Tradition. Sympo-
sion aus Anlaß des 70. Geburtstages von Franz
Wieacker. Hrsg. von Klaus Luig und Detlef Liebs.
Ebelsbach, Verlag Rolf Gremer, 1980. 8vo. IX, 447
S. Originaler grüner Verlagsleinen. Neuwertiger Zustand! 100,--
319. WIEACKER, Franz: LIBERTAS. Grundrechtliche und rechtsstaatliche Gewährungen
in Antike und Gegenwart. Symposion aus Anlaß
des 80. Geburtstages von Franz Wieacker. Hrsg.
von Okko Behrends und Malte Diesselhorst.
Ebelsbach, Verlag Rolf Gremer, 1991. 8vo. VI, 2
Bll., 347 S. Originaler Verlagsleinen. Neuwertiger
Zustand! 75,--
320. ZIEKOW, Jan, Freiheit und Bindung des
Gewerbes. Berlin, Duncker & Humblot, 1992.
8vo. X, 687 S. OKart. (Schriften zur Rechtsgeschichte, 54). 50,--
321. ZOEPFL, Heinrich, Deutsche Rechtsgeschichte. 4., verm. und verb. Aufl. 3 Bde.
Braunschweig, Friedrich Wreden, 1871-72.
(Nachdruck, Kronberg 1975). 8vo. XI, 247; X, 450;
X, 537 S. Originale Verlagsleinen. 100,-I. Geschichte der Rechtsquelen; II. und III. Geschichte der Rechtsinstitute.
36
VI 7. Rechtsphilosophie und Theorie der Rechtsgeschichte
322. AARNIO, Aulis: The REASONABLE AS
RATIONAL? On Legal Argumentation and Justification. Festschrift for Aulis Aarnio. Ed. by Wer-
337. JHERING, Rudolf von, Der Kampf um‘s
Recht. 4. Aufl. Wien, Verlag der G. J. Manz‘schen
Buchhandlung, 1874. 8vo. VIII, 96 S. Neuerer Halb100,-leinen. Mit gedruckter Widmung „Seiner verehrten
Freundin, der Frau Professorin Auguste von
Littrow, als Erinnerungsblatt dauernder Dankbarkeit und Anhänglichkeit bei seinem Abschiede von Wien überreicht vom Verfasser“.
ner Krawietz, Robert S. Summers, Ota Weinberger und Georg Henrik von Wright. Berlin,
Duncker und Humblot, 2000. 8vo. XVI, 667 S. Originaler Verlagsleinen. (NP 149,-- EUR). 100,--
323. BIHLER, Michael, Rechtsgefühl, System
und Wertung. Ein Beitrag zur Psychologie der
Rechtsgewinnung. München, C. H. Beck‘sche
Verlagsbuchhandlung, 1979. 8vo. XVIII, 156 S.
OKart. (Münchener Universitätsschriften, hrsg.
von Peter Lerche, Werner Lorenz und Claus Roxin,
43). Neuwertiger Zustand! 40,--
324. CHALLENGES TO LAW at the End of the
20th Century. Proceedings of the 17th World Con-
gress of the International Association for Philosophy of Law and Social Philosophy (IVR) Bologna,
June 16-21, 1995. 4 Bde. Stuttgart, Franz Steiner
Verlag, 1997-98. 8vo. OKart. (ARSP - Archiv für
Rechts- und Sozialphilosophie, Beihefte 67-70). Neuwertiger Zustand! (NP 176,-- EUR). 110,- I. Rights. Ed. by Rex Martin and Gerhard
Sprenger. 1997. 248 S.
II. Law, Justice and Culture. Ed. by André-Jean
Arnaud and Peter Koller. 1998. 198 S.
III. Sources of Law and Legislation. Ed. by Elspeth
Attwooll and Paolo Comanducci. 1998. 250 S.
IV. Legal Systems and Legal Science. Ed. by Marijan Pavcnik and Gianfrancesco Zanetti. 1997.
149 S.
325. DIESSELHORST, Malte, Die Natur der
Sache als außergesetzliche Rechtsquelle verfolgt an der Rechtsprechung zur Saldotheorie.
Tübingen, J. C. B. Mohr (Paul Siebeck), 1968.
8vo. VIII, 251 S. Originaler Verlagsleinen (mit OUmschlag). Neuwertiger Zustand! 50,--
326. DREIER, Ralf, Zum Begriff der „Natur
der Sache“. Berlin, Walter de Gruyter, 1965.
8vo. XX, 128 S. OKart. (Münsterische Beiträge zur
Rechts- und Staatswissenschaft, 9). (NP 89,95
EUR).
60,--
327. ESSER, Josef, Einführung in die Grundbegriffe des Rechtes und Staates. Eine Ein-
führung in die Rechtswissenschaft und in die
Rechtsphilosophie. Wien, Springer-Verlag, 1949.
8vo. XVI, 341 S. Mit 19 Textabb. Neuerer einfacher
Leinenband. (Rechts- und Staatswissenschaften.
Hrsg. von L. Adamovich, A. Verdross-Drossberg
und K. Wolff, 5). 100,--
328. ESSER, Josef, Vorverständnis und Methodenwahl in der Rechtsfindung. Rationalitätsgrundlagen richterlicher Entscheidungspraxis. Frankfurt am Main, Athenäum, 1972. Kl.-8vo.
220 S. OKart. (Fischer Athenäum Taschenbücher Rechtswissenschaft, 6001). 50,--
329. FICHTE, Immanuel Hermann, Die philosophischen Lehren von Recht, Staat und Sitte
in Deutschland, Frankreich und England, von der
Mitte des achtzehnten Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Leipzig, Dyk‘sche Buchhandlung, 1850.
(Nachdruck, Frankfurt am Main 1969). 8vo. XX,
820 S. Originaler Verlagsleinen. 40,--
330.FILANGIERI, Gaetano, La Scienza della
Legislazione coll’aggiunta dell’elogio di Donato
Tommasi. Seconda Edizione Siciliana. 9 Bde (in
5). Catania, dalla Tipografia di La Magna, 183033. 8vo. (1:) 234, (2:) 352; (3:) 220, 1 Bl., (4:) 203;
(5:) 198, 1 Bl., (6:) 151 (recte 251), 1 Bl.; (7:) 264, (8:)
264; (9:) 403 S. Etwas spätere Halbleinenbände mit
Buntpapierbezügen. Obere Ecke Vorderdeckel von
Bd. 1 repariert. 200,-Spätere Ausgabe des 1780-1785 in Neapel erschienenen Werkes. Filangieri (1753-88), neapolitanischer Jurist und Philosoph, erweist sich in seinem Werk als Aufklärer und liberaler Verfechter
des Freihandels. Das Werk ist breit angelegt, beschäftigt sich keineswegs nur mit Fragen der Gesetzgebung. So stehen im zweiten Band vor allem
wirtschaftspolitische Fragen im Vordergrund.
331. FRIEDMANN, Wolfgang, Recht und sozialer Wandel. Mit einer Einleitung von Spiros
Simitis. Frankfurt am Main, Europäische Verlagsanstalt, 1969. 8vo. XV, 453 S. Originaler Verlagsleinen (mit OUmschlag). 100,--
332. FROMMEL, Monika, Die Rezeption
der Hermeneutik bei Karl Larenz und Josef Es-
ser. Ebelsbach, Rolf Gremer, 1981. 8vo. IX, 254
S. OLwd. (Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung. Hrsg. von Sten Gagnér, Arthur Kaufmann und Dieter Nörr, 47). 75,--
333. FROMMEL, Monika, Präventionsmodelle in der deutschen Strafzweck-Diskussion. Be-
ziehungen zwischen Rechtsphilosophie, Dogmatik, Rechtspolitik und Erfahrungswissenschaften.
Berlin, Duncker & Humblot, 1987. 8vo. 216 S. OKart.
(Schriften zum Strafrecht, 71). (NP 62,-- EUR). 40,--
334. GIANNIDIS, Ioannis, Theorie der Rechtsnorm auf der Grundlage der Strafrechtsdogmatik. Ebelsbach, Rolf Gremer, 1979. 8vo. XI, 103
S. OLwd. (Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung. Hrsg. von Sten Gagnér, Arthur Kaufmann und Dieter Nörr, 35). 35,--
335. HAVERKATE, Görg, Gewißheitsverluste
im juristischen Denken. Zur politischen Funk-
tion der juristischen Methode. Berlin, Duncker
und Humblot, 1977. 8vo. 247 S. OKart. (Schriften
zur Rechtstheorie, 73). (NP 82,-- EUR). 55,--
336.HERBERGER, Maximilian, Dogmatik.
Zur Geschichte von Begriff und Methode in Medizin und Jurisprudenz. Frankfurt am Main, Vittorio Klostermann, 1981. 8vo. XIV, 490 S. OKart.
(Ius Commune. Veröffentlichungen des MaxPlanck-Instituts für Europäische Rechtsgeschichte
Frankfurt am Main. Sonderh. 12).
100,--
338.JHERING, Rudolph von, Der Zweck im
Recht. 4. Aufl. (Erste Ausgabe in volkstümlicher
Gestalt). 2 Bde. Leipzig, Druck und Verlag von
Breitkopf und Härtel, 1904-05. 8vo. XX, 445; XXVIII, 568 S. Einfache neue Ganzleinenbände mit eingebundenem originalen Verlagskarton. 180,-Die vierte Ausgabe erschien erstmals in einem
etwas kleineren, handlicheren Oktavformat,
was wohl mit „volkstümlicher Gestalt“ beschrieben werden soll. - Jhering (1818-1892) bekleidete
Professuren in Basel, Rostock, Kiel, Gießen und
Wien, bevor er 1872 nach Göttingen berufen wurde. Spätere Rufe nach Leipzig und Heidelberg
lehnte er ab. Von einer der historischen Schule
verpflichteten Begriffsjurisprudenz (Der Geist
des römischen Rechts) ausgehend entwickelte
sich Jhering zusehends hin zu einer eher soziologischen Betrachtung des Rechts, die er im vorliegenden Werk näher ausführt.
339.KAUFMANN, Arthur, Beiträge zur juristischen Hermeneutik sowie weitere rechtsphilosophische Abhandlungen. Köln, Carl
Heymanns, 1983. 8vo. XVI, 260 S. OLwd (mit
OUmschlag). 80,--
340.KAUFMANN, Arthur, Rechtsphilosophie
im Wandel. Stationen eines Weges. 2., überarb.
Aufl. Köln, Carl Heymanns Verlag, 1984. 8vo. XVI,
280 S. Originaler Verlagsleinen (mit OUmschlag).
Neuwertiger Zustand! 40,--
341. KAUFMANN, Erich, Gesammelte Schriften. Zum achtzigsten Geburtstag von Erich
Kaufmann. Hrsg. von A. H. van Scherpenberg,
W. Strauss, E. Kordt, F. A. von der Heydte, H.
Mosler und K. J. Partsch. 3 Bde. Göttingen, Otto
Schwartz, 1960. 8vo. XXIV, 630; XXVI, 494; XLVII,
400 S. Mit Porträt. Originale Verlagsleinenbände. 150,-I. Autorität und Freiheit. Von der konstitutionellen Monarchie bis zur Bonner parlamenta-
VI 7. Rechtsphilosophie und Theorie der Rechtsgeschichte
rischen Demokratie; II. Der Staat in der Rechtsgemeinschaft der Völker. Vom ersten Weltkriege
bis zum Wiederaufbau nach dem zweiten Weltkriege; III. Rechtsidee und Recht. Rechtsphilosophische und ideengeschichtliche Bemühungen
aus fünf Jahrzehnten.
342. KOCH, Hans-Joachim, Helmut RÜSSMANN, Juristische Begründungslehre. Eine
Einführung in Grundprobleme der Rechtswissenschaft. München, C. H. Beck‘sche Verlagsbuchhandlung, 1982. 8vo. XI, 383 S. OKart.
(Schriftenreihe der juristischen Schulung, 22). 75,--
343.KRAWIETZ, Werner, Kazimierz OPALEK
u. a. (Hrsg.), Argumentation und Hermeneutik
in der Jurispudenz. Mit Vorwort von Ota Wein-
berger. Berlin, Duncker & Humblot, 1979. 8vo.
354 S. OKart. (Rechtstheorie, Beih. 1). (NP 86,-EUR). 60,--
344.KRAWIETZ, Werner: THEORIE DES
RECHTS und der Gesellschaft. Festschrift für
Werner Krawietz zum 70. Geburtstag. Hrsg. von
Manuel Atienza, Enrico Pattaro, Martin Schulte, Boris Topornin und Dieter Wyduckel. Berlin,
Duncker und Humblot, 2003. 8vo. XI, 844 S. Ori-
ginaler Verlagsleinen. Neuwertiger Zustand! (NP
158,-- EUR). 100,--
345. KÜHL, Kristian, Freiheitliche Rechtsphilosophie. Baden-Baden, Nomos Verlagsgesellschaft, 2008. 8vo. 536 S. OKart. Neuwertiger Zu35,-stand! (NP 49,-- EUR). 346.LARENZ, Karl, Methodenlehre der
Rechtswissenschaft. 2., neu bearbeitete Aufl.
Berlin, Springer-Verlag, 1969. 8vo. XI, 507 S. Originaler Verlagsleinen (mit OUmschlag). (Enzyklopädie der Rechts- u. Staatswissenschaften). 50,--
348.MICHELET, C(arl) L(udwig), Naturrecht
oder Rechts-Philosophie als die praktische Philosophie, enthaltend Rechts-, Sitten- und Gesellschaftslehre. 2 Bde. Berlin, Nicolai, 1866. (Nachdruck, Leipzig 1970). 8vo. VI, 352; 444 S. Originale Verlagsleinen. (Des Vernunftrechts erster und
zweiter Theil, enthaltend die Grundrechte und das
Einzelrecht sowie das öffentliche Recht und die allgemeine Rechtsgeschichte).
100,--
349.PAGEL, Albert, Beiträge zur philosophischen Rechtslehre - zugleich eine kritische Würdigung der rechtsphilosophischen Bedeutung
Wilhelm Schuppes. Berlin, Arthur Tetzlaff, 1914.
8vo. 128 S. Neue Broschur. 50,--
350.RECHTSTHEORIE. Zeitschrift für Logik,
Methodenlehre, Kybernetik und Soziologie des
Rechts. Hrsg. von Karl Engisch, Hans Kelsen, Ulrich Klug, Karl R. Popper u. a. Bde. 1 (1970) sowie
3 (1972) bis 15 (1984) = Insgesamt 14 Bde. Berlin, Duncker und Humblot, 1970-85. 8vo. Jeder
352. SCHULZ, Lorenz, Das rechtliche Moment
der pragmatischen Philosophie von Charles Sanders Peirce. Ebelsbach, Verlag Rolf Gremer, 1988.
scher Halbleinen mit Buntpapierbezug. 220,-Erste Ausgabe. - Schuppe (1836-1913) war zunächst nach dem Studium in Breslau, Bonn und
Berlin Gymnasiallehrer an verschiedenen Schulen, bis ihn Hermann Lotze förderte und im Jahre 1873 ein Ruf an die Universität Greifswald als
Professor der Philosophie erfolgte. Schuppe gilt
als Begründer der sogenannten Immanenzphilosophie.
354. SCHUSTER, Eckardt Buchholz, Rechtsphilosophische Legitimation der Rechtspraxis.
60,--
XXXIII, 721 S. Originale Verlagsleinen. Neuwertiger
Zustand! 180,--
bach, Rolf Gremer, 1991. 8vo. VIII, 150 S. OLwd. (Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung. Hrsg. von Arthur Kaufmann, Peter
Landau und Dieter Nörr, 75). 40,--
Koebner, 1887. 8vo. IV, 1 Bl., 376 S. Zeitgenössi-
OKart. desheim, Olms, 1963. 8vo. XXX, 590; XXXVI, 521;
351. ROMEO, Francesco, Analogie. Zu einem
relationalen Wahrheitsbegriff im Recht. Ebels-
353. SCHUPPE, Wilhelm, Der Begriff des subjektiven Rechts. Breslau, Verlag von Wilhelm
der und rechtsphilosophischer Grundlage. 2.,
durch eine Reihe erg. Beiträge erw. Aufl. München und Berlin, C. H. Beck, 1959. 8vo. XI, 265 S.
355. STAHL, Friedrich Julius, Die Philosophie
des Rechts. 6., unveränd. Aufl. 2 Bde (in 3). Hil-
Band zwischen 250 und 500 S. Einfache neue Bibliothekshalbleinen. (St.a.Tbrückseiten und Schnitt). 550,-Mit Beiträgen von Ota Weinberger, Niklas Luhmann, Gerhard Otte, Robert Walter, Jürgen Rödig, Kazimierz Opalek, Wolfgang Naucke, Karl R.
Popper, Ilmar Tammelo, Ralf Dreier, Jan Schröder, Peter Häberle, Bernhard Schlink, Klaus F.
Röhl u. v. a.
8vo. XXV, 359 S. Originaler Verlagsleinen. (Münchener Universitätsschriften. Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung, hrsg. von
Sten Gagnér, Arthur Kaufmann und Dieter Nörr, 70).
Neuwertiger Zustand! 75,--
347. LEIBHOLZ, Gerhard, Die Gleichheit vor
dem Gesetz. Eine Studie auf rechtsvergleichen-
37
Eine Untersuchung zur Funktion von „Juristenphilosophie“. Baden-Baden, Nomos, 1998. 8vo.
368 S. OKart. (Berliner Juristische Univ.-Schriften Grundlagen des Rechts. Hrsg. von Michael Kloepfer, Klaus Marxen und Rainer Schröder, 8) Neuwertiger Zustand! (NP 49,-- EUR). 35,--
Fotomechanischer Nachdruck der 5., unveränderten Auflage, Tübingen 1878.
356.STAMMLER, Rudolf, Wirtschaft und
Recht nach der materialistischen Geschichtsauffassung. Eine sozialphilosophische Untersuchung. 3., verb. Aufl. Berlin und Leipzig, Walter
de Gruyter, 1914. 8vo. VIII, 704 S. Hldr. 50,--
357. VIEHWEG, Theodor, Topik und Jurisprudenz. Ein Beitrag zur rechtswissenschaftlichen
Grundlagenforschung. 3., durchges. Aufl. München, C. H. Beck‘sche Verlagsbuchhandlung,
1965. 8vo. 75 S. OKart. 35,--
358.WOLF, Ernst: RECHT UND RECHTSERKENNTNIS. Festschrift für Ernst Wolf zum 70.
Geburtstag. Hrsg. von Dietrich Bickel, Walther
Hadding, Volker Jahnke und Gerhard Lüke. Köln,
Carl Heymanns Verlag, 1985. 8vo. XIII, 719 S. Originaler Verlagsleinen. Neuwertiger Zustand! 120,--
38
VI 8. Grundlagenliteratur, Enzyklopädien, Handbücher
359. BLUNTSCHLI, Johann Caspar, Geschichte des Allgemeinen Staatsrechts und
der Politik. Seit dem sechzehnten Jahrhundert
bis zur Gegenwart. München, Literarisch-artistische Anstalt der J. G. Cottaschen Buchhandlung, 1864. 8vo. XVI, 667 S. Zeitgenössischer
dunkelgrüner Ganzleinen mit goldgeprägtem
Rücken und marmoriertem Schnitt. (Geschichte
der Wissenschaften in Deutschland. Neuere Zeit,
1). (Papier etw. stockfl.). 250,-Erste Ausgabe. - Bluntschli (1808-1881), aus Zürich
stammend und vor allem für seine Ausarbeitung
eines privatrechtlichen Gesetzbuches für Zürich
bekannt, widmete sich seit den Wirren der Restaurationszeit auch staatsrechtlichen Fragen. Die
vorliegende Arbeit entstand während seiner Zeit
als Professor an der Universität Heidelberg. Hier
wirkte er seit 1861 akademisch, zudem auch als
Freimaurer in der Loge „Ruprecht zu den fünf Rosen“. Akademisch war Bluntschli zuvor an den
Universitäten Zürich (seit 1833) und München (seit 1848) aktiv. Seine liberal-konservative Grundeinstellung spiegelt sich in seinen Arbeiten, dem bedeutenden „Deutschen Staats-Wörterbuch“
ebenso wie in den programmatischen „Kampfschriften“, etwa gegen die „Kommunisten in der
Schweiz“ von 1843.
360.DÖHRING, Erich, Geschichte der deutschen Rechtspflege seit 1500. Berlin, Duncker &
Humblot, 1953. 8vo. XIV, 485 S. OKart. 60,--
blizistik. 2 Bde. Bern & München, Francke, 1963.
I. Grundlagen des Föderalismus und der deutsche Bundesstaat; II. Probleme, Reformen, Perspektiven des deutschen Föderalismus; III. Entfaltungsbereiche des Föderalismus. Hier nicht
dabei: IV. Föderalismus in Europa und der Welt
(kann zum Buchhandelspreis bestellt werden).
in Sprüchwörtern durch Anmerkungen erläutert. Von
neuem vermehrt und hrsg.
von Ernst Ludwig August
Eisenhart. Leipzig, in der
Weygandschen Buchhandlung, 1792. 8vo. 11 Bll., 692
Rechtsordnung und Rechtskultur in Deutschland, Europa und der Welt. Bde. 1-3. Berlin und
Heidelberg, Springer-Verlag, 2012. Gr.-8vo. XLV,
838; XLII, 808; XLII, 992 S. Originale Verlagspappeinbände. (NP Bde. 1-3: 418,50 EUR). 275,--
8vo. Zus. 1208 S. Originale Verlagsleinen. 35,--
368.SACHSSE, Carl Robert, Historische
Grundlagen des deutschen Staats- und RechtsLebens. Vorstudien zur deutschen Staats- und
Rechts-Geschichte. Heidelberg, Akademische
Verlags-Buchhandlung von C. F. Winter, 1844.
8vo. XVIII, 604 S. Schöner brauner zeitgenössischer
Halblederband (mit Buntpapierbezug und Rückengoldprägung, Schnitt schön in grün). 260,--
362. EISENHART, Johann Friedrich, Grundsätze der deutschen Rechte
363.HÄRTEL, Ines (Hrsg.), Handbuch Föderalismus. Föderalismus als demokratische
366.KONER, W., Repertorium über die vom
Jahre 1800 bis zum Jahre 1850 in akademischen
Abhandlungen, Gesellschaftsschriften und wissenschaftlichen Journalen auf dem Gebiete der
Geschichte und ihrer Hülfswissenschaften erschienenen Aufsätze. 2 Bde. Berlin, Verlag der
Nicolaischen Buchhandlung, 1852-56. (Nachdruck, Graz 1968). 8vo. XXXIV, 548; 882 S. Origina-
367. KOSCH, Wilhelm, Biographisches StaatsHandbuch. Lexikon der Politik, Presse und Pu-
leitet von Barbara Dölemeyer. 2 Halbbde. Frankfurt, Vittorio Klostermann, 1995. 8vo. XXVI, 589;
S., 7 Bll. (Register). Schöner
brauner Halblederband d.
Zt. mit rotem Rückenschildchen und Goldprägung auf
Rücken. (stellenw. etw.
stockfleckig, 7 Bll. mit minimalem Wurmgang, ohne Textverlust). 150,--
Verlagshalblederbände mit Goldprägung auf dem
Rücken. 160,-Kohler (1849-1919), Universaljurist und einer der
bedeutendsten Juristen zu Beginn des 20. Jahrhunderts, war zunächst Professor in Würzburg,
bevor er im Jahre 1888 nach Berlin wechselte.
Dort entfaltete er eine außerordentliche schriftstellerische Tätigkeit und verfaßte mehr als 2000
Schriften. Auch auf dem Gebiet der Rechtsvergleichung publizierte Kohler, der in fast allen Gebieten des Rechts zu Hause war und somit prädestiniert war, bedeutende Sammelwerke wie
diese Encyklopädie herauszugeben. In dieser
Encyklopädie sind alle Juristen versammelt, die
in Deutschland um die Jahrhundertwende Rang
und Namen hatten.
le Verlagsleinen. 140,-I. Geschichte; II. Hülfswissenschaften der Geschichte.
361. DÖLEMEYER, Barbara (Hrsg.), Repertorium ungedruckter Quellen zur Rechtsprechung Deutschland 1800-1945. Hrsg. und einge-
XXIV, (590-) 1104 S. Originale Verlagsleinen. (Rechtsprechung. Materialien und Studien. Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Europäische
Rechtsgeschichte Frankfurt am Main, 9/I und II).
Neuwertiger Zustand! (NP 99,-- EUR). 65,-Band 1 mit fehlerhaftem Impressum (Fehldruck
des Verlages).
von Joseph Kohler. 6., der Neubearbeitung der
ersten Aufl. 2 Bde. Leipzig, Duncker und Humblot. 1904. Gr.-8vo. (1:) 1114 S.; (2:) 1184 S. Originale
369.SCHNEIDER, Hans Joachim (Hrsg.), Internationales Handbuch der Kriminologie. 2
Bde. Berlin, de Gruyter, 2007-2009. Gr.-8vo. X,
1065; X, 1076 S. Originaler Verlagskarton sowie Originalleinen. Neuwertiger Zustand! (NP 408,-- EUR).
200,--
364.KLOEPFER, Michael, Verfassungsrecht. 2
Bde. München, Verlag C. H. Beck, 2010-11. Gr.-8vo.
LXXVI, 1304; LVI, 657 S. Originale Verlagsleinen (mit
den Schutzumschlägen). (NP 234,-- EUR). 150,-I. Grundlagen, Staatsorganisationsrecht, Bezüge zum Völker- und Europarecht; II. Grundrechte.
365.KOHLER, Josef, Encyklopädie der
Rechtswissenschaft in systematischer Bearbeitung. Begründet von Franz von Holtzendorff.
Herausgegeben unter Mitwirkung von Gerhard
Anschütz, Karl Crome, Otto Gierke und anderen
I. Grundlagen der Kriminologie; II. Besondere
Probleme der Kriminologie.
VI 8. Grundlagenliteratur, Enzyklopädien, Handbücher
370. STOBBE, Otto, Geschichte der deutschen Rechtsquellen. 2 Bde. Braunschweig, C.
VII. Vom Mittelalter
bis zur
Gegenwart
39
A. Schwetschke und Sohn (M. Bruhn), 1860-64.
8vo. XI, 655; XII, 516 S. Sehr schöne zeitgenössische
Halblleinenbände mit Goldprägung auf den Buchrücken. (Geschichte des deutschen Rechts in sechs
Bänden, bearb. von G. Beseler, H. Hälschner, J. W.
Planck, Aem. L. Richter und O. Stobbe, I,1 und I,2). 500,-
Sehr seltene Originalpublikation. - Stobbe (18311887), Rechtsprofessor in Königsberg, Breslau
und Leipzig, einer der bedeutendsten Vertreter
des Deutschen Rechts in der zweiten Hälfte des
19. Jahrhunderts. Sein umfassendes und grundlegendes Werk zur Geschichte des deutschen
Rechtsquellen ist auch heute noch einschlägig.
Den Auftrag z diesem Werk erhielt er von Beseler, der einen Kreis von Gelehrten zur Herausgabe zu versammeln gedachte. Doch schließlich übernahm Otto Stobbe die gesamte Arbeit. Das Werk wurde schließlich das grundlegende Werk für die Germanisten.
374. AMIRA, Karl von, Nordgermanisches
Obligationenrecht. 2 Bde. (im Schuber). Leipzig,
Verlag von Veit und Comp., 1882-95. (Nachdruck,
Berlin 1973). 8vo. XIII, 788; XV, 964 S. Originale Ver-
lagsleinenbände. 240,-Bd. 1: Altschwedisches Obligationenrecht; Bd. 2:
Westnordisches Obligationenrecht. - Karl (Konrad Ferdinand Maria) von AMIRA (1848-1930)
wuchs in München auf und besuc hte auch dort
das Gymnasium. Nach dem Abitur 1867 studierte er dort Rechtswissenschaft, war besonders
von Ignaz von Döllinger beeinflusst. 1871 legte
er die erste juristische Staatsprüfunf an, begann
dann die Referendarzeit, die er jedoch nicht mit
dem zweiten Staatsexamen abschloss. 1873 promovierte er in München und ein Jahr später habilitierte er sich. 1875 nahm er einen Ruf nach
Freibur im Breisgau an und wechselte 1892 nach
München, wo er bis 1930 lehrte. Rufe nach Bern,
Breslau, Würzburg, Prag und Wien lehnte er
ab. Amira war Schüler von Konrad Maurer (vgl.
Vico Reprint, order-no.: KdR-30) und setzte die
Arbeiten seines Lehrers zur nordgermanischen
Rechtsgeschichte fort. In der gelungenen Verbindung von Rechtswissenschaft und Philologie
erhielten seine Arbeiten bleibende Bedeutung,
insbesondere sein Hauptwerk über das nordgermanische Obligationenrecht. Amira begründete
innerhalb der germanistischen Rechtswissenschaft das Fach Rechtsarchäologie.
375. BARANOWSKI, Günter, Die RusskajaPravda - ein mittelalterliches Rechtsdenkmal.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2005. 8vo. 769
S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J.
Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 321) Neuwertiger Zustand! (NP 130,95 EUR). 80,--
371.STOLLEIS, Michael, Geschichte des öffentlichen Rechts in Deutschland. 4 Bde. München, C. H. Beck, 1988-2012. 8vo. 431; 486; 439; 720 S. Origina-
le Verlagsleinenbände (mit den OUmschlägen). Neuwertiger Zustand! (NP 228,-EUR). 150,-I. Reichspublizistik und Policeywissenschaft 1600-1800; II. Staatsrechtslehre und
Verwaltungswissenschaft 1800-1914; III. Staats- und Verwaltungsrechtswissenschaft in Republik und Diktatur 1914-1915; IV. Staats- und Verwaltungsrechtswissenschaft in West und Ost 1945-1990.
372. STOLLEIS, Michael, Quellen zur Geschichte des Sozialrechts. Göttingen, Musterschmidt, 1976. 8vo. 269 S. OKart. (Quellensammlung zur Kulturgeschichte. Hrsg. von Wilhelm Treue, 20). 60,--
373. Z EITSCHRIFT FÜR NEUERE RECHTSGESCHICHTE (ZNR). Hrsg. von Wilhelm Brauneder, Pio Caroni, Bernhard Diestelkamp, Clausdieter Schott, Diet-
mar Willoweit u. a. Jge. 1 (1979) - 33 (2011) sowie ein Register (in zusammen 67
Heften). Wien, Verlag Manz, 1979-2011. 8vo. Zusammen ca. 9000 S. OKart. Es fehlen Jg. 29 (2007) und Hefte 3/4 von Jg. 32 (2010).
1.300,--
376. BAUTIER,
Robert-Henri,
Chartes,
sceaux et chancelleries. Études de diplomati-
que et de sigillographie Médiévales. 2 Bde. Paris, 1990. 8vo. LXI, zus. 923 S. Mit Porträt. OKart-
bde. (Mémoires et documents de l‘école des
chartes, 34). 100,--
377. DIRLMEIER, Ulf, Mittelalterliche Hoheitsträger im wirtschaftlichen Wettbewerb.
Wiesbaden, Franz Steiner Verlag, 1966. 8vo. VII,
239 S. OKart. (Vierteljahresschrift für Sozial- und
Wirtschaftsgeschichte. Beihefte, hrsg. von Hermann Aubin, Otto Brunner u. a., 51). Neuwertiger
Zustand! (NP 56,-- EUR). 40,--
378. EBEL, Friedrich (Hrsg.), Magdeburger
Recht. 2 Bde. (in 3). Köln und Wien, Böhlau Verlag, 1983-95. 8vo. XXIV, 1 Bl., 367; XXXIV, 723; XLII,
817 S. Originale Verlagsleinen. (Mitteldeutsche Forschungen, hrsg. von Hans Rothe, Roderich Schmidt
u. a., begr. von Walter Schlesinger u. a., 89). Neuwertiger Zustand! 100,- I. Die Rechtssprüche für Niedersachsen.
II. (in 2 Bdn). Die Rechtsmitteilungen und Rechtssprüche für Breslau (Die Quellen von 1261 bis
zum Ende des 16. Jahrhunderts).
379. EBERSTADT, Rudolph, Das französische
Gewerberecht und die Schaffung staatlicher Ge-
setzgebung und Verwaltung in Frankreich vom
40
VII 9. Rechtsaltertümer, Partikularrechte und Stadtrechte des Mittelalters
8vo. XVI; 257, 3 Bll., 315, VI, 160 S. Neuer Halbleinenband. 360,--
383.Friesland: OUDFRIESCHE OORKONDEN.
Oudfriesche Taal- en Rechtsbronnen. Uitgegeven door / Bewerkt door P. Sipma. 3 Bde. ‚s-Gra-
venhage, Martinus Nijhoff, 1927-41. 4to. XV, 392;
X, 1 Bl., 382; XVIII, 1 Bl., 241 S. Zeitgenössische Halb300,-leinen mit Buntpapierbezug. 384.GENGLER, Heinrich Gottfried, Deutsche
Stadtrechte des Mittelalters theils verzeich-
net, theils vollständig oder in Probeauszügen
mitgetheilt. Neue Ausgabe. Nürnberg, Friedrich Korn`sche Buchhandlung, 1866. 8vo. XXVII,
576 S. Zeitgenössischer, weinroter Halbleinenband
mit Leinenecken und Buntpapierüberzug auf den
Buchdeckeln. 100,--
385. GERGEN, Thomas, Pratique juridique
de la paix et trêve de Dieu à partir du concile de
Charroux (989-1250). Juristische Praxis der Pax
und Treuga Dei ausgehend vom Konzil von Charraux (989-1250). Frankfurt am Main, Peter Lang,
2004. 8vo. 264 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe.
Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a.,
285) Neuwertiger Zustand! (NP 62,95 EUR). 40,--
dreizehnten Jahrhundert bis 1581. Ein Beitrag
zur Entstehungsgeschichte der vollkommenen
Staatsgewalt. Leipzig, Verlag von Duncker und
Humblot, 1899. 8vo. VII, 459 S. Neuer Halbleder-
band. (Staats- und socialwissenschaftliche Forschungen, hrsg. von Gustav Schmoller, 17,2 - der
180,-ganzen Reihe 74. Heft). Erste Ausgabe. Die Studie führt seine Dissertation von 1895 fort. - Eberstadt (1856-1922) kam aus
der Praxis, erwarb im 2. Bildungsweg das Abitur
und studierte zwischen 1894 und 1897 in Berlin
und Zürich Nationalökonomie. Danach wurde
er Dozent für Nationalökonomie an der Universität Berlin, ab 1903 Prof. am Städtebauseminar der TH Charlottenburg. Eberstadt, der sich
zeitlebens mit nationalökonomischen und wirtschaftshistorischen Fragestellungen befasste,
wurde hauptsächlich bekannt für sein städtebauliches Engagement und dem Konzept eines
humanen, modernen Wohnungsbaus.
380.EBERSTADT, Rudolph, Magisterium und
Fraternitas. Eine verwaltungsgeschichtliche
Darstellung der Entstehung des Zunftwesens.
Leipzig, Verlag von Duncker und Humblot, 1897.
8vo. VI, 241 S. Neuer Halbleinenband. (Staats- und
socialwissenschaftliche Forschungen, hrsg. von Gustav Schmoller, 15,2 - der ganzen Reihe 65. Heft). Erste Ausgabe.100,--
381. FICKER, Julius, Forschungen zur Reichsund Rechtsgeschichte Italiens. 4 Bde. Inns-
bruck, Verlag der Wagner‘schen UniversitätsBuchhandlung, 1868-74. Gr.-8vo. (Nachdruck, Aa-
len 1961). (I:) LIII, 382; (II:) 567; (III:) 541; (IV:) XXVI,
603 S. Originale Verlagsleinenbände. (St.a.T.). 380,-Das Hauptwerk des bedeutenden deutsch-österreichischen Rechtshistorikers (1826-1902).
382. Friesland: HETTEMA, Monlanns, Jurisprudentia Frisica, of Friesche Regtkennis. Een
Handschrift uit de Vijftiende Eeuw. 3 Teile in 1
Band. Leeuwarden, H. C. Schetsberg, 1834-35.
386.GRIMM, Jacob, Deutsche Rechtsaltertümer. 3. Ausgabe. Göttingen,
In der Dieterichschen Buchhandlung, 1881. 8vo. XXVI, 970 S. Schöner, späterer
Halblederband. (alter, kleiner St.a.T.). 160,-Jakob Grimm (1785-1863) studierte bei Savigny in Marburg Rechtswissenschaft
und wurde sein eifrigster und intensivster Schüler. Die Deutschen Rechtsaltertümer sind sein Hauptwerk. Hier die Ausgabe letzter Hand.
387. HARTWIG, J., Der Lübecker Schoss bis
zur Reformationszeit. Leipzig, Verlag von Duncker und Humblot, 1903. 8vo. XII, 237 S. Neuer Halb-
leinen. (Staats- und socialwissenschaftliche Forschungen, hrsg. von Gustav Schmoller, 100). 100,--
388.HEINIG, Paul-Joachim, Reichsstädte,
Freie Städte und Königtum 1389-1450. Ein Bei-
trag zur deutschen Verfassungsgeschichte.
Wiesbaden, Franz Steiner Verlag, 1983. 8vo. VIII,
439 S. Originaler Verlagsleinen (mit OUmschlag).
(Veröffentlichungen des Instituts für europäische
Geschichte Mainz, Abtlg. Universalgeschichte, 108
- Beiträge zur Sozial- und Verfassungsgeschichte
des Alten Reiches, hrsg. von Karl Otmar Freiherr
von Aretin, Peter Moraw u. a., 3). Neuwertiger Zustand! 100,--
389.HERTZ, Christian Elers, Bemaerkninger
til den forste Bog af Kong Christian den Fem-
tes danske Lov, hentede fra den senere Lovgivning, Collegii-Resolutioner og Skrivelser, samt
Lovkyndiges Skrifter. 6 Bde. Odense, Trykt of
forlagt af S. Hempel, 1839-42. 8vo. Zusammen
ca. 2400 S. Zeitgenössische Halbleinen mit Buntpapierbezug. (handgeschriebene Rückenschildchen
tlw. abgeblättert). 380,-Erste Ausgabe. - Hertz (1795-1866) war ein dänischer Politiker und Historiker, Bürgermeister
von Arhus, Mitglied des Parlaments.
390.HILDEBRANDT, Reiner (Hrsg.), Summarium Heinrici. Bde. 1-2 (von 3). Berlin und New
York, Walter de Gruyter, 1974-82. 8vo. XLII, 8 Tafelblätter, 403; XLVII, 8 Tafelblätter, 575 S. Originale Verlagsleinen. (Quellen und Forschungen zur
Sprach- und Kulturgeschichte der germanischen
Völker, begründet von Berhard Ten Brink und Wilhelm Scherer. Neue Folge hrsg. von Stefan Sonderegger, 61 und 78). (St.a.T., Schnitt abgestrichen).
(Bde. 1 und 2: NP 571,-- EUR). 220,-1. Textkritische Ausgabe der ersten Fassung Buch
I-X; 2. Textkritische Ausgabe der zweiten Fassung Buch I-VI sowie des Buches XI in Kurz- und
VII 9. Rechtsaltertümer, Partikularrechte und Stadtrechte des Mittelalters
Langfassung. - Bd. 3 ist 1995 bei de Gruyter erschienen und zum Preis von 123,-- EUR lieferbar.
391. IRSIGLER, Franz, Die wirtschaftliche
Stellung der Stadt Köln im 14. und 15. Jahrhun-
dert. Sturkturanalyse einer spätmittelalterlichen Exportgewerbe- und Fernhandelsstadt.
Wiesbaden, Franz Steiner, 1979. 8vo. VIII, 413 S.
Mit Tabellen. OKart. (Vierteljahrschrift für Sozialund Wirtschaftsgeschichte. Hrsg. von Otto Brunner, Hermann Kellenbenz, Erich Maschke, Hans
Pohl und Wolfgang Zorn, Beih. 65). Neuwertiger
Zustand! (NP 76,-- EUR). 50,--
392. JANZ, Brigitte, Rechtssprichwörter im
Sachsenspiegel. Eine Untersuchung zur TextBild-Relation in den Codices picturati. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 1989. 8vo. 586 S. Mit Abb.
OKart. (Germanistische Arbeiten zu Sprache und
Kulturgeschichte. Hrsg. von Ruth Schmidt-Wiegand, 13). 75,-Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
393.JEGEL, August, Alt-Nürnberger Handwerksrecht und seine Beziehungen zu anderen.
Nürnberg-Reichelsdorf, im Selbstverlag des Autors, 1965. 8vo. VII, 692 S. OKart. Neuwertiger Zustand!
150,--
394.JOSWIG, Dietrich, Die germanische
Grundstücksübertragung. Frankfurt am Main,
Peter Lang, 1984. 8vo. XXVIII, 250 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker,
W. Brauneder, P. Caroni u. a., 31). (NP 59,95 EUR). 40,-
395.KIMMELMANN, Andreas, Die Folter
im Beweisverfahren der Leges Visigothorum.
Chindasvinths Gesetzgebung im Spiegel der
westgotischen Rechtsentwicklung. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 2010. 8vo. 220 S. OPpbd.
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski,
H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 409) Neuwertiger
Zustand! (NP 57,95 EUR).
40,--
397. KUCHENBUCH, Ludolf, Grundherrschaft
im früheren Mittelalter. Idstein, Schulz-Kirchner
nar. Neue Folge, 1). Neuwertiger Zustand! 35,--
zioni di Storia e Letteratura, 1964-77. 3 Bll., 507;
4 Bll., 537; X, 650 S. OKart. (Bde. II und III: Storia e
Letteratura. Raccolta di Studi e Testi, 105 und 138). 140,--
398.KUMMERER, Christoph, Der Fürst als
Gesetzgeber in den lateinischen Übersetzun-
405.MATHEUS, Michael, Trier am Ende des
Mittelalters. Studien zur Sozial-, Wirtschafts-
Verlag, 1991. 8vo. 278 S. OKart. (Historisches Semi-
gen von Averroes. Ebelsbach, Verlag Rolf Gremer, 1989. 8vo. VII, 137 S. Originaler Verlagsleinen.
(Münchener Universitätsschriften. Abhandlungen
zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung,
hrsg. von Sten Gagnér, Arthur Kaufmann und Dieter
Nörr, 71). Neuwertiger Zustand! 40,--
399.LABAND, Paul (Hrsg.), Das MagdeburgBreslauer systematische Schöffenrecht aus
der Mitte des XIV. Jahhrunderts. Berlin, Ferd.
Dümmlers Verlagsbuchhandlung, 1863. 8vo. XLII,
406.NEHLSEN-von STRYK, Karin, Die boni
homines des frühen Mittelalters unter beson-
derer Berücksichtigung der fränkischen Quellen. Berlin, Duncker & Humblot, 1981. 8vo. 390
400.LAUDA, Rudolf, Kaufmännische Gewohnheit und Burgrecht bei Notker dem Deut-
408.OGRIS, Werner, Der mittelalterliche
Leibrentenvertrag. Ein Beitrag zur Geschichte
schen. Zum Verhältnis von literarischer Tradition
und zeitgenössischer Realität in der frühmittelalterlichen Rhetorik. Frankfurt am Main, Peter
Lang, 1984. 8vo. XXV, 181 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder,
P. Caroni u. a., 34). 40,--
401. LAWN, Elizabeth, Gefangenschaft. Aspekt und Symbol sozialer Bindung im Mittelalter
- dargestellt an chronikalischen und poetischen
Quellen. Frankfurt am Main, Peter Lang, 1977.
8vo. VII, 417 S. OKart. (Europäische Hochschulschriften. Reihe I: Deutsche Literatur und Germanistik, 214). 65,--
Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker, P. Caroni, B. Diestelkamp, G. Dilcher u. a., 6). 35,--
403.MAFFEI, Domenico: MISCELLANEA Domencio Maffei dicata. Historia, ius, studium.
Curantibus Antonio Garcia y Garcia, Peter Weimar. Bde. 1-3 (von 4). Goldbach, Keip, 1995. 8vo.
sischer Halbleinenband mit Buntpapierüberzug auf
den Buchdeckeln. 180,-Kisch war seinerzeit Privatdozent an der Universität Leipzig.
OKart. (Trierer historische Forschungen, hrsg. von
Kurt Düwell, Alfred Haverkamp, Wolfgang Schieder
u. a., 5). Neuwertiger Zustand! 55,--
S. OKart. (Freiburger rechtsgeschichtliche Abhandlungen, NF/2). 60,-Mit hs. Widmung auf Vorsatz.
standsaufnahme. Frankfurt am Main, Peter
Lang, 1979. 8vo. 257 S. OKart. (Rechtshistorische
und bearbeitet von Guido Kisch. Leipzig, Hirzel,
1919. 8vo. XVI, 126 S. (Einleitung), 655 S. Zeitgenös-
und Verfassungsgeschichte der Stadt Trier vom
14. bis 16. Jahrhundert. Trier, Verlag Trierer Historische Forschungen, 1984. 8vo. 5 Bll., 475 S.
226 S. Neuer Halbleinenband.
150,-Erste Ausgabe, erschienen noch während Labands Privatdozentur in Heidelberg, die er bis
1864 inne hatte. Nach der außerordentlichen
Professur seit 1864 wurde Laband 1866 zum
ordentlichen Professur in Königsberg berufen, bevor er 1872 - bis zur Emeritierung - nach
Straßburg wechselte. In seinen frühen akademischen Jahren beschäftigte sich Laband
(1838-1918) vor allem mit den germanischen
Rechtsquellen.
402.LOCKERT, Martin C., Die niedersächsischen Stadtrechte zwischen Aller und Weser.
Vorkommen und Verflechtungen. Eine Be-
396.KISCH, Guido, Leipziger Schöffenspruch-Sammlung. Herausgegeben, eingeleitet
41
XXI, 706; VII, 724; VI, 710 S. Mit Porträt. Originale
Leinenbände. 160,-Mit Beiträgen von Horst Fuhrmann, Stephan
Kuttner, Leonard E. Boyle, Hans van de Wouw,
Brian Tierney, Dante Cecchi, Antonio Cardini,
Notker Hammerstein u. a.
404.MAIER, Anneliese, Ausgehendes Mittelalter. Gesammelte Aufsätze zur Geistesgeschichte des 14. Jahrhunderts. Hrsg. von Agostino Paravicini Bagliani (Bd. 3). 3 Bde. Rom, Edi-
407.NEHLSEN-von STRYK, Karin, Die venezianische Seeversicherung im 15. Jahrhundert.
Ebelsbach, Verlag Rolf Gremer, 1986. 8vo. XVI,
467 S. Originaler Verlagsleinen. (Abhandlungen zur
rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung.
Hrsg. von Sten Gagnér, Arthur Kaufmann und Dieter Nörr, 64). 65,--
des deutschen Privatrechts. Wien, Herold, 1961.
8vo. 311 S. OKart. (Wiener rechtsgeschichtliche Arbeiten. Hrsg. von Hans Lentze, Theo Mayer-Maly,
Willibald M. Plöchl u. a., 6). 75,--
409.ORTLOFF, Friedrich, Das Rechtsbuch
nach Distinctionen nebst einem Eisenacher
Rechtsbuch. Jena, Cröker, 1836. 8vo. LXXII, 778 S.
Zeitgenössischer Pappband mit handgeschöpftem
Buntpapierüberzug. (Sammlung Deutscher Rechtsquellen, 1). 300,-Erste Ausgabe.
410. O‘SULLIVAN, Carolin, Die Ahndung von
Rechtsbrüchen der Seeleute im mittelalterlichen hamburgischen und hansischen Seerecht
(1301-1482). Frankfurt am Main, Peter Lang,
2005. 8vo. LVIII, 458 S. OKart. (Rechtshistorische
Reihe, hrsg. von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W.
Schubert u. a., 305). Neuwertiger Zustand! 60,--
411. PARIGGER, Harald (Hrsg.), Das Bamberger Stadtrecht. Herausgegeben und mit Erläu-
terungen zur Text- und Überlieferungsgeschichte versehen. Würzburg, Ferdinand Schöningh,
1983. 8vo. IX, 260 S. OKart. (Veröffentlichungen
der Gesellschaft für Fränkische Geschichte. Reihe
X: Quellen zur Rechts- und Wirtschaftsgeschichte
Frankens, 12). Neuwertiger Zustand! 35,--
412. PATROLOGIAE CURSUS COMPLETUS.
Patrologia Latina et Graeco-Latina accurante
J. P. Migne. 273 Bände (in 276 Bänden gebunden) sowie 4 Supplemente. Paris und Turnhout,
Éditions Garnier Frères und Brepols, 1844ff und
1966ff. Gr.-8vo. Überwiegend Originalbroschur, 31
Halblederbände, 2 Bände in Leinen. 14.000,--
42
VII 9. Rechtsaltertümer, Partikularrechte und Stadtrechte des Mittelalters
I. Die Reichsannalen, Einhard Leben Karls des
Grossen, Zwei „Leben“ Ludwigs, Nithard Geschichten; II. Jahrbücher von St. Bertin, Jahrbücher von St. Vaast, Xantener Jahrbücher; III. Jahrbücher von Fulda, Regino Chronik, Notker Taten
Karls.
417. RERUM BRITANNICARUM MEDII AEVI
SCRIPTORES (ROLLS SERIES), or Chronicles and
Memorials of Great Britain and Ireland. Pub-
lished by the authority of her Majesty’s Treasury, under the direction of the Master of the
Rolls. 113 Bände der Reihe. London, Longman,
Brown, Geen, Longmans, and Roberts, 1858-90.
(überwiegend Nachdrucke, Nendeln 1964-70).
Eine genaue Aufstellung schicken wir Ihnen gerne auf Anfrage zu. Innerhalb Deutschlands kostenlose
Auslieferung!
PATROLOGIE LATINE (insgesamt 221 Bände erschienen sowie ein 4-bändiges Supplementum von R. P.
Hamman).
Vorhanden sind hier die folgenden Bände: 1-18, 21-30, 32-47, 50-57, 59-60, 63-65, 67-69, 72-81, 83-84,
86-89, 91-94, 99, 101-105, 107-147, 149-174, 176-182, 184-192, 195, 197-199, 201-202, 207-209, 211, 213-221,
Supplementum 1-4.
Es sind demnach 192 Bände der Patrologie Latine sowie die 4 Supplementbände vorhanden.
Die Bände liegen überwiegend in der Originalbroschur vor. Einige Bände sind in Halbleder gebunden,
wenige Bände liegen in Leinenbindung vor: 9-12, 16, 18, 21, 43, 45, 50-51, 88-89, 101, 103, 107, 122, 132, 147,
152, 155, 158, 174, 177-178, 181, 184, 195, 197-198, 202, 211, 213.
Überwiegend liegen die Bände der Patrologie Latine im Original vor, einige Bände als Reprint-Ausgaben aus dem Verlagshaus Brepols (Turnhout/Belgien), die in den 60er Jahren angeboten wurden. Folgende Bände als Nachdrucke: 2, 13, 22, 27, 29, 30, 32, 36-39, 44, 47, 68, 72-73, 75-76, 79, 81, 83, 102, 105,
108-109, 112, 117, 120, 150, 176, 179-180, 207, 218-221 sowie die Supplement-Bände.
PATROLOGIA GRAECO-LATINA (insgesamt 161 Bände in 168 erschienen).
Vorhanden sind hier die folgenden Bände: 2, 4-5, 8, 11-17 (Bd. 16 in 3 Teilbänden), 20-21, 24-36, 39, 41-46,
49-52, 54-60, 63-71, 73-76, 78, 80-82, 84-87 (Bd. 86 in 2 Teilbänden), 90-92, 94-97, 99-107.
Es sind somit 81 (in 84 aufgebundene) Bände der Patrologia Graeco-Latina vorhanden. Es fehlen u. a.
die Bände 108-161!
Die Bände liegen hier überwiegend nicht im Original, sondern in Reprints aus dem Verlagshaus Brepols (Turnhout/Belgien) vor. Nur die folgenden Bände liegen im Original vor: 24, 49-52, 54-60, 63-64,
75 und 78.
413. PICHLER, Johannes W., Necessitas. Ein
Element des mittelalterlichen und neuzeitlichen
Rechts - dargestellt am Beispiel österreichischer
Rechtsquellen. Berlin, Duncker & Humblot,
1983. 8vo. 269 S. OKart. (Schriften zur Rechtsge-
schichte, 27) (NP 62,-- EUR). 40,--
414. Pössneck: SCHÖFFENSPRUCHSAMMLUNG.Die Schöffenspruchsammlung der Stadt
Pössneck. 4 Bde. Weimar, Hermann Böhlaus Nachfolger, 1957-71. 8vo. XIX, 358; XI, 147; XII, 150; 377 S.
OKart. (Thüringische Archivstudien, 7-10). 60,- I. Der Text der Sammlung. Bearb. von Reinhold
Grosch unter Mitarbeit von Karl Theodor Lauter
und Willy Flach.
II. Studien über die Entstehung und die landesgeschichtliche Bedeutung der Sammlung. Von Willy Flach.
III. Die Bedeutung der Sammlung für die allgemeine Rechtsgeschichte. Ordnung der Sprüche
nach Rechtssachen. Von Gerhard Buchda.
IV. Wort- und Sachregister. Zugleich ein Beitrag zur
Erfassung des frühneuhochdeutschen Wortschatzes und Sprachgebrauches. Von Gerhard
Buchda.
415. POTTHAST, Augusto: REPERTORIUM
fontium historiae medii aevi primum ab Augusto Potthast digestum, nunc cura collegii historicorum e pluribus nationibus emendatum et auctum. Vols. 1-4. Rom, 1962-76. Gr.-8vo. XVIII, 819; XIX,
616; XIX, 679; XIX, 743 S. OKartbde. 240,-I. Series collectionum; II-IV. Fontes. A-Gez.
416.RAU, Reinhold (Bearb.), Quellen zur karolingischen Reichsgeschichte. 3 Bde. Darmstadt,
Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1960-62.
8vo. 484; 400; 448 S. Originale Verlagsleinen. (Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte des
Mittelalters - Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe. Hrsg. von Rudolf Buchner, 5-7). (Ebde. am Rücken mit Klarfolie bezogen). 60,--
Gr.-8vo. Originale Leinenbände. (St. a. Tbrückseiten). 4.800,-Überwiegend Nachdrucke (Nendeln, Liechtenstein, Kraus 1964-1970). Folgende 17 Bände sind
im Original vorhanden: 3, 9/1 und 9/3, 14, 21/2,
28/2 und 28/3, 29, 36/2 und 36/3, 39/1, 44/2, 71/2
und 71/3, 83, 95/1 und 95/2.
„On the 26th of January 1857, the Master of the
Rolls submitted to the Treasury a proposal for
the publication of materials for the History of
this Country from the Invasion of the Romans
to the Reign of Henry VIII. The Master of the
Rolls suggested that these materials should be
selected for publication under competent editors without reference to periodical or chronological arrangement, without mutilation or abridgement, preference being given, in the first
instance, to such materials as were most scarce
and valuable. He proposed that each chronicle or
historical document to be edited should be treated in the same way as if the editor were engaged on an Editio Princeps; and for this purpose
the most correct text should be formed from an
accurate collation of the best MSS...“ (Vorwort).
Vorhandene Bände:
3. Lives of Edward the Confessor. I. La Estoire de
Seint Aedward le Rei. II. Vita Beati Edvardi Regis et Confessoris. III. Vita Aeduuardi Regis qui
apud Westmonasterium Requiescit. Ed. by Henry Richards Luard. London 1858. XLIV, 448 S.
7. CAPGRAVE, Johannis, Liber de illustribus Henricis. Ed. by Francis Charles Hingeston. London
1869. LVII, 319 S.
9. (in 3 Bänden). Eulogium (Historiarum sive
Temporis): Chronicon ab orbe condito usque
ad annum Domini M.CCC.LXVI., a monacho
quodam Malmesburiensi exaratum. Accedunt
continuationes duae, quarum una ad annum
M.CCCC.XIII., altera ad annum M.CCCC.XC perducta est. Ed. by Frank Scott Haydon. London
1858-63. LXXX, 432; LXXXII, 385; LXXXIV, 572 S.
10. Historia regis Henrici septimi, a Bernardo
Andrea THOLOSATE conscripta; necnon alia
quaedam ad eundem regem spectantia. Ed.
by James Gairdner. London 1858. LXIV, 476 S.
14. (in 2 Bänden). Political Poems and Songs relating to English History, composed during the
period from the accession of Edw. III. to that
of Ric. III. Ed. by Thomas Wright. 1859-61. CIV,
462; LXXII, 357 S.
16. BARTHOLOMEUS DE COTTON, Historia Anglicana (A.D. 449-1298) necnon ejusdem liber
de Archiepiscopis et Episcopis Angliae. Ed. by
Henry Richards Luard. 1859. LXXVII, 493 S.
18. (in 2 Bänden). HENRY IV., Royal and Historical
Letters during the reign of Henry the Fourth,
King of England and of France, and Lord of
Ireland. Ed. by F. C. Hingeston. With amend-
VII 9. Rechtsaltertümer, Partikularrechte und Stadtrechte des Mittelalters
ments, entered in calligraphy, supplied by the
Public Record Office. London 1860 und Nendeln 1964. CXI, 457; LXXIX, 403 S.
20. Annales Cambriae. Ed. by John Williams ab
Ithel. London 1860. XL, 173, 11 S.
21. (in 8 Bänden). GIRALDUS CAMBRENSIS, Opera. Ed. by J. S. Brewer und James F. Dimock.
1861-91. (1:) XCIX, 435; (2:) LXXII, 364, 14; (3:)
XLVII, 434; (4:) LIV, 431; (5:) CVI, 460; (6:) LXXI,
286; (7:) CV, 293; (8:) LXVII, 432 S.
22. (in 3 Bänden). HENRY VI., Letters and Papers
illustrative of the wars of the English in France
during the reign of Henry the Sixth, King of
England. Ed. by Joseph Stevenson. 1861-64.
LXXXV, 521; LXXX, 373; (374-) 639 S.
23. (in 2 Bänden). The Anglo-Saxon Chronicle, according to the several original authorities.
Ed., with a translation, by Benjamin Thorpe.
1861. XXII, 415; 323 S.
24. (in 2 Bänden). RICHARD III. and HENRY VII.,
Letters and papers illustrative of the reigns of
Richard III. and Henry VII. Ed. by James Gairdner. 1861-63. LXXVII, 452; XC, 425 S.
25. GROSSETESTE, Robert, Epistolae. Ed. by Henry Richards Luard. 1861. CXXXI, 467 S.
27. (in 2 Bänden). HENRY III., Royal and other historical Letters illustrative of the reign of Henry III. from the originals in the Public Record
Office. Selected and ed. by Walter Waddington Shirley. 1862-66. LXXXVI, 578; LIX, 423 S.
28. (in 12 Bänden). WALSINGHAM, Thomas, William RISHANGER, Johannes de TROKELOWE,
Henry de BLANEFORDE, Johannes AMUNDESHAM, Chronica Monasterii S. Albani. 1863-76.
1,1 und 1,2: Walsingham, Historia Anglicana. E.
by Henry Thomas Riley. XXVI, 484; XXIV, 535
S.; 2. Rishanger, Chronica et Annales, regnantibus Henrico Tertio et Edwardo Primo. Ed.
by Henry Thomas Riley. 1865. XLIII, 571, 16; 3.
Trokelowe und Blaneforde, Chronica et An-
nales, regnantibus Henrico Tertio, Edwardo
Primo, Edwardo Secundo, Richardo Sedundo,
et Henrico Quarto. Ed. by Henry Thomas Riley.
1866. XLIV, 544, 16; 4,1-4,3: Walsingham, Gesta
Abbatum Monasterii Sancti Albani. Regnante
Ricardo Sedundo, ejusdem ecclesiae praecentore compilata. Ed. by Henry Thomas Riley.
1867-69. XX, 523; XX, 519; LXXVIII, 622 S.; 5,1
und 5,2: Amundesham, Annales Monasterii S.
Albani, ut videtur conscripti (A.D. 1421-1440).
Quibus praefigitur Chronicon rerum gestarum
in monasterio S. Albani, (A.D. 1422-1431) a quodam auctore ignoto compilatum. Ed. by Henry
Thomas Riley. 1870-71. LVI, 458; LXXV, 498 S.;
6,1 und 6,2: Registra quorundam abbatum monasterii S. Albani, qui saeculo XVmo. floruere.
Registrum abbatiae Johannis Whethamstede,
iterum susceptae; Roberto Blakeney, Capellano, quondam adscriptum (und:) Registra
Johannis Whethamstede, Willelmi Albon, et
Willelmi Walingforde, cum appendice, continente quasdam epistolas, a Johanne Whethamstede conscriptas. Ed. by Henry Thomas
Riley. 1872-73. XIVIII, 480; LXXVIII, 561 S.; 7.
Walsingham, Ypodigma Neustriae. Ed. by Henry Thomas Riley. 1876. LXXXIX, 613 S.
29. Chronicon Abbatiae de Evesham, ad annum
1418. Ed. by William Dunn Macray. 1863. XLIX,
394, 14 S.
32. Narratives of the Expulsion of the English
from Normandy, M.CCCC.XLIX.-M.CCCC.L.:
Robertus Blondelli, De Reductione Normanniae; Le Recouvrement de Normendie, par Berry, Herault du Roy; Conferences between the
ambassadors of France and England. Ed., from
manuscripts in the Imperial Library at Paris, by
Joseph Stevenson. 1869. XIV, 527, 15 S.
36. (in 5 Bänden). Annales Monastici. Ed. by Henry Richards Luard. 1. Annales de Margan (A.D.
1066-1232), Annales de Theokesberia (A.D.
43
1066-1263), Annales de Burton (A.D. 10041263). 1864. XXXVIII, 519; 2. Annales Monasterii de Wintonia (A.D. 519-1277), Annales Monasterii de Waverleia (A.D. 1-1291). 1865. LII, 414,
15 S.; 3. Annales Prioratus de Dunstaplia (A.D.
1-1297), Annales Monasterii de Bermundeseia
(A.D. 1042-1432). 1866. LXXI, 492, 16 S.; 4. Annales Monasterii de Oseneia (A.D. 1016-1347),
Chronicon Vulgo Dictum Chronicon Thomae
Wykes (A.D. 1066-1289), Annales Prioratus de
Wigornia (A.D. 1-1377). 1869. LXXXV, 567 S.; 5.
Index and Glossary. 1869. XI, 431 S.
38. (in 2 Bänden). RICHARD I., Chronicles and Memorials of the reign of Richard I. Itinerarium
peregrinorum et gesta regis Ricardi; auctore,
ut videtur, Ricardo, canonico Sanctae Trinitatis Londoniensis. Epistolae Cantuarienses.
The Letters of the Prior and convent of Christ
Church, Canterbury. Ed. by William Stubbs.
1864-65. XLXXXIX, 468; CLXXXVII, 573 S.
39. (in 5 Bänden). WAURIN, Jehan de, Recueil des
Croniques et Anchiennes Istories de la Grant
Bretaigne, a present nomme Engleterre. Ed.
by William und Edward L. C. P. Hardy. 1864-91.
(1:) CCXXXIV, 640, 15; (2:) 479; (3:) 477; (4:) XLIII,
431; (5:) 739 S.
43. (in 3 Bänden). THOMAS DE BURTON, Chronica
Monsterii de Melsa, a fundatione usque ad annum 1396, accedit continuatio ad annum 1406
a monacho quodam ipsius domus. Ed. by Edward A. Bond. 1866-68. LXXXI, 443; XLIII, 394;
CII, 433 S.
44. (in 3 Bänden). MATTHAEI PARISIENSIS, Historia Anglorum, sive, ut vulgo dicitur historia minor. Item, ejusdem abbreviatio chronicorum
Angliae. 1866-69. LXXVI, 466, 16; 511, 16; LIV,
564 S.
49. (in 2 Bänden). BENEDICT OF PETERBOROUGH,
The Chronicle of the reigns of Henry II. and
Richard I. A.D. 1169-1192, known commonly
under the name of Benedict of Peterborough.
Ed. vrom the cotton by William Stubbs. 1867.
IXVII, 361; CLXIV, 386 S.
51. (in 4 Bänden). ROGER OF HOVEDEN, Chronica.
Ed. by William Stubbs. 1868-71. CIX, 282; CVI,
367; CLXIV, 319; CXIV, 440 S.
52. WILLIAM OF MALMESBURY, De Gestis Pontificum Anglorum. Libri Quinque. Ed. from the
autograph manuscript by N. E. S. A. Hamilton.
1870. XXVI, 629 S.
53. (in 2 Bänden). BEKYNTON, Thomas, Official
Correspondence, Secretary to King Henry
VI., and Bishop of Bath and Wells. Ed. from a
Ms. in the Archiepiscopal Library at Lambeth,
with an appendix of illustrative documents by
George Williams. 1872. CCXI; 295; 432 S.
57. (in 7 Bänden). MATTHAEI PARISIENSIS, Chronica Majora. Ed. by Henry Richards Luard. 187283. (1:) LXXXV, 542; (2:) L, 669; (3:) XXX, 640;
(4:) XVIII, 655; (5:) XXII, 748; (6:) XXVII, 536; (7:)
Index, Glossary. XXXVIII, 615 S.
58. (in 2 Bänden). WALTER OF COVENTRY, Memoriale. The historical Collections. Ed. from the
Ms. in the Library of Corpus Christi College,
Cambridge, by William Stubbs. 1872-73. XIVIII,
464; XCV, 426 S.
60. (in 2 Bänden). HENRY VII., Materials for a History of the reign of Henry VII. from original
documents preserved in the Public Record
Office. Ed. by William Campbell. 1873-77. XVI,
709; XXII, 666 S.
61. Historical Papers and Letters from the Northern
Registers. Ed. by James Raine. 1873. XLIV, 482 S.
62. (in 4 Bänden). RICHARD DE KELLAWE, Regi-
44
VII 9. Rechtsaltertümer, Partikularrechte und Stadtrechte des Mittelalters
strum Palatinum Dunelmense (Durham). The
register of Richard de Kellawe, Lord Palatine
and Bishop of Durham 1311-1316. Ed. by Thomas Duffus Hardy. 1873-78. CLX, 671; XLVIII, (672-)
1420; CLXXXV, 689; CCLXI, 531 S.
63. Memorials of Saint Dunstan, Archbishop of
Canterbury. Ed. from various manuscripts by
William Stubbs. 1874. CXXIII, 490 S.
64. Chronicon Angliae, ab anno domini 1328 usque
ad annum 1388. Auctore monacho quodam
Sancti Albani. Ed. by Edward Maunde Thompson. 1874. LXXXIII, 447 S.
66. RALPH OF COGGESHALL, Chronicon Anglicanum. Ex codicibus manuscriptis edidit Josephus Stevenson. 1875. XXXII, 475 S.
68. (in 2 Bänden). RALPH DE DICETO, Opera historica. The historical works of Master Ralph de
Diceto, Dean of London. Ed. from the original
manuscript by William Stubbs. 1876. C, 440;
LXXXII, 340 S.
71. (in 3 Bänden). The Historians of the Church of
York and its Archbishops. Ed. by James Raine.
1879-94. LXVII, 541; XXXII, 550; XXII, 443 S.
73. (in 2 Bänden). GERVASE OF CANTERBURY, Historical works. 1. The Chronicle of the reigns of
Stephen, Henry II., and Richard I. 2. The minor
works, comprising The gesta regum with its
continuation, the actus pontificum, and the
mappa mund. Ed. from the Ms. by William
Stubbs. 1879-80. LVI, 594; CXVIII, 562 S.
75. (in 2 Bänden). SIMEON OF DURHAM, Opera
omnia. Historia Ecclesiae Dunhelmensis, Historia regum u. a. 1882-85. LII, 385; XLI, 446 S.
77. (in 3 Bänden). PECKHAM, John, Registrum
Epistolarum. Ed. by Charles Trice Martin. 188285. LXXV, 392, 392a-x, CVIII, (393-) 770; CXLV,
(771-) 1177 S.
81. EADMER, Historia novorum in Anglia, et opuscula duo de vita Sancti Anselmi et quibusdam
miraculis ejus. Ed. from manuscripts in the Library of Corpus Christi College, Cambridge, by
Martin Rule. 1884. CXXVII, 460 S.
83. Chronicon Abbatiae Rameseiensis (Ramsey
Abbey) a saec. X. usque ad an. circiter 1200: in
quatuor partibus. Partes I., II., III., iterum post
Th. Gale, ex chartulario in archivis regni servato, pars IV. nunc primum ex aliis codicibus editae cura W. Dunn Macray. 1886. XCI, 477 S.
84. (in 3 Bänden). ROGER OF WENDOVER, Liber
qui dicitur flores historiarum ab anno domini
MCLIV. annoque Henrici Anglorum regis secundi primo. The flowers of History. Ed. from
the original manuscripts by Henry G. Hewlett.
1886-89. X, 320; 385; LXXIX, 188 S.
90. (in 2 Bänden). WILLIAM OF MALMESBURY, De
gestis regum Anglorum. Libri Quinque. Historiae novellae libri tres. Ed. from manuscripts
by William Stubbs. 1887-89. CXLVII, 282; CXLII,
(283-) 666 S.
93. MURIMUTH, Adam, Robert of AVESBURY,
Continuatio Chronicarum. De gestis mirabilibus regis Edwardi Tertii. Ed. by Edward
Maunde Thompson. 1889. LXIII, 515 S.
95. (in 3 Bänden). MATTHEW OF WESTMINSTER,
Flores historiarum. Ed. by Henry Richards
Luard. 1890. LVII, 599; 505; XXI, 673 S.
418. ROTH, Paul (von), Geschichte des Beneficialwesens von den ältesten Zeiten bis ins
zehnte Jahrhundert. Erlangen, Palm und Enke.
1850. 8vo. XX, 484 S. Zeitgenössischer Halbleinen
mit Buntpapierbezug. (Papier stellenw. etw. stockfleckig). 150,--
Erste Ausgabe. - Roth (1820-1892) folgte Rufen
nach Marburg, Rostock, Kiel und 1863 schließlich
als Nachfolger Bluntschlis nach München. In der
vorliegenden Schrift entwirft Roth die Konzeption einer urspünglichen „Gemeinfreiheit“, die
erst in karolingischer Zeit verdrängt worden sei.
Diese These bestimmt die Diskussion über die
Entstehung von Adel und Lehnswesen im mittelalterlichen Europa bis heute.
419. SCHLOSSER, Hans, Spätmittelalterlicher Zivilprozess nach bayerischen Quellen. Gerichtsverfassung und Rechtsgang. Köln
und Wien, Böhlau, 1971. 8vo. XLIX, 478 S. OKart.
(Forschungen zur deutschen Rechtsgeschichte.
Hrsg. von S. Gagnér, H. Krause und H. Schultze-v.
Lasaulx, 8). 45,-Habilitationsschrift.
420. SCHULTHEISS, Werner (Bearb.), Die
Acht-, Verbots- und Fehdebücher Nürnbergs
von 1285-1400. Mit einer Einführung in die Rechtsund Sozialgeschichte und das Kanzlei- und Urkundenwesen Nürnbergs im 13. und 14. Jahrhundert. Nürnberg, Selbstverlag des Stadtrats, 1960.
8vo. 240, 289 S. Mit 10 Bildtafeln im Anhang. OKart.
(Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt
Nürnberg, 2: Rechtsquellen der Reichsstadt). 75,--
421. SCHWEITZER, Julia, Schiffer und Schiffsmann in den Rôles d‘Oléron und im Llibre del
Consolat de Mar. Ein Vergleich zweier mittelalterlicher Seerechtsquellen. Frankfurt am
Main, Peter Lang, 2007. 8vo. XXIX, 200 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker,
W. Brauneder, P. Caroni u. a., 331) Neuwertiger Zustand! (NP 56,95 EUR). 40,--
422. SIEMS, Harald, Studien zur lex frisionum. Ebelsbach, Rolf Gremer, 1980. 8vo. XVI, 431
S. Mit Abb. OLwd. (Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung. Hrsg. von Sten
Gagnér, Arthur Kaufmann und Dieter Nörr, 42). Mit
hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz. 40,--
423. THEUERKAUF, Gerhard, Lex, Speculum,
Compendium Iuris. Rechtsaufzeichnung und
Rechtsbewußtsein in Norddeutschland vom 8.
bis zum 16. Jahrhundert. Köln und Graz, Böhlau, 1968. 8vo. LII, 376 S. OKart. (Forschungen zur
426.WAITZ, Georg, Das alte Recht der Salischen Franken. Kiel, Schwers, 1846. 8vo. X, 303
S. Hlwd (St.a.T.). 100,-Eine Beilage zur Deutschen Verfassungsgeschichte.
427. WARNKÖNIG, Leopold August, Flandrische Staats- und Rechtsgeschichte bis zum
Jahr 1305. 3 Bde. Wiesbaden, Dr. Martin Sändig,
1967. 8vo. XVI, 464, 104, 32; VI, 212, 204, 178, 270;
VIII, 408, VI, 244, 99 S. Originale Verlagsleinenbände. 100,-Unveränderter Neudruck der Ausgabe von 18351842.
428.WEITZEL, Jürgen, Dinggenossenschaft
und Recht. Untersuchungen zum Rechtsver-
ständnis im fränkisch-deutschen Mittelalter. 2
Bde. Köln und Wien, Böhlau Verlag, 1985. 8vo.
XXV, 774; (775-) 1526 S. Originale Verlagsleinen.
(Quellen und Forschungen zur Höchsten Gerichtsbarkeit im alten Reich 15). 160,--
429.WESTMANNA-LAGEN. Codex Iuris Vestmannici, cum notis criticis, variis lectionibus,
glossario et indice nominum propriorum. Utgifven af C. J. Schlyter. Lund, Berlingska Boktryckeriet, 1841. 4to. XLV, 357 S. Mit 2 Tafeln im Anhang.
deutschen Rechtsgeschichte. Hrsg. von S. Gagnér,
H. Krause und H. Schultze-v. Lasaulx, 6). 60,-Habilitationsschrift.
Neuer einfacher Ganzleinen. (Corpus Iuris Sueo-Gotorum Antiqui. Samling af Sweriges Gamla Lagar,
150,-5). 424.TRUSEN, Winfried, Spätmittelalterliche Jurisprudenz und Wirtschaftsethik. Dar-
430.WILLOWEIT, Dietmar, Winfried SCHICH
(Hrsg.), Studien zur Geschichte des sächsischmagdeburgischen Rechts in Deutschland und
gestellt an Wiener Gutachten des 14. Jahrhunderts. Wiesbaden, Franz Steiner, 1961. 8vo. VII,
245 S. OKart. (Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Hrsg. von Hermann Aubin, Beihefte 43). Neuwertiger Zustand! 40,--
Polen. Frankfurt am Main, Peter Lang, 1980. 8vo.
VIII, 192 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von H.-J. Becker, P. Caroni, B. Diestelkamp u. a., 10)
Neuwertiger Zustand! (NP 52,95 EUR). 35,--
425. ULLRICH, Stefan, Untersuchungen zur
Einfluss des lübischen Rechts auf die Rechte
431. ZIMMERLE, Ludwig, Das deutsche Stammgutssystem nach seinem Ursprunge und seinem
von Bergen, Stockholm und Visby. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 2008. 8vo. 292 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe, hrsg. von H.-J. Becker,
W. Brauneder, P. Caroni u. a., 375). Neuwertiger Zustand! (NP 63,95 EUR). 40,--
Verlaufe. Tübingen, H. Laupp, 1857. 8vo. XXIV, 292
S. Hlwd (St.a.T.). 80,--
VII 10. Neuzeitliche Rechtswissenschaft und Rechtsentwicklungen vom 16. - 18. Jhdt.
432. Aufklärung: Das ACHTZEHNTE JAHRHUNDERT. Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des achtzehnten Jahr-
hunderts. Jge. 9-28 (in 39 Heften). Wolfenbüttel,
Wallstein-Verlag, 1985-2004. 8vo. Zusammen ca.
3900 S. OKart. (NP ca. 600,-- EUR). Neuwertiger Zu380,-stand! Er erscheinen pro Jahrgang 2 Hefte. Beim Jahrgang 10 fehlt das 2. Heft.
433. ALTMANN, Hans Christian, Die Kipperund Wipperinflation in Bayern (1620-23). Ein
Beitrag zur Strukturanalyse des frühabsolutistischen Staates. München, Kommissionsbuchhandlung R. Wölfle, 1976. 8vo. VIII, 310 S. OKart.
(Miscellanea Bavarica Monacensia, hrsg. von Karl
35,-Bosl und Michael Schattenhofer, 63). 434.BAUR, Sebastian, Vor vier Höllenrichtern
... Die Lizentiats- und Doktorpromotionen an der
Juristischen Fakultät der Universität Heidelberg.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2009. 8vo. XVI,
463 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von
G. Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 391)
60,-Neuwertiger Zustand! (NP 90,95 EUR). 440.DICKEL, Günther, Das kaiserliche Reservatrecht der Panisbriefe auf Laienherren-
pfründen. Eine Untersuchung zur Verfassungsgeschichte des Alten Reichs und zur kirchlichen
Rechtsgeschichte nach Wiener Akten. Aalen,
Scientia Verlag, 1985. 8vo. 392 S. OKart. (Untersu-
chungen zur deutschen Staats- und Rechtsgeschichte. Neue Folge, hrsg. von Adalbert Erler, Wilhelm
Wegener u. a., 25). Neuwertiger Zustand! 40,--
441. DUVE, Thomas, Sonderrecht in der Frühen Neuzeit. Studien zum ius singulare und den
privilegia miserabilium personarum, senum und
indorum in Alter und Neuer Welt. Frankfurt am
Main, Klostermann, 2008. 8vo. XII, 358 S. OKart.
(Studien zur europäischen Rechtsgeschichte, 231).
50,-(NP 76,-- EUR). Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
442. FREY, Sabine, Rechtsschutz der Juden
gegen Ausweisungen im 16. Jahrhundert. Frankfurt am Main, Verlag Peter Lang, 1983. 8vo. XVII,
158 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von H.J. Becker, W. Brauneder, D. Klippel u. a., 30). 35,--
45
443. FRIEDBERG, Emil, Das Recht der Eheschliessung in seiner geschichtlichen Entwicklung. Leipzig, 1865. (Nachdruck, Aalen 1965). 8vo.
XII, 827 S. Neuer Lwdbd. (NP 95,-- EUR). 65,--
444.FRÜHSORGE, Gotthardt, Rainer GRUENTER, Beatrix Freifrau Wolff METTERNICH
(Hrsg.), Gesinde im 18. Jahrhundert. Hamburg,
Felix Meiner Verlag, 1995. 8vo. XI, 466 S. Originaler Verlagleinen. (Studien zum achtzehnten Jahrhundert, 12). Neuwertiger Zustand! (NP 78,-- EUR). 50,--
445.GRZIWOTZ, Herbert, Kaiserliche Notariatsordnung von 1512. Spiegel der Entwicklung
des europäischen Notariats. München, C. H.
Beck, 1995. 8vo. 253 S. OLwd (mit OUmschlag). 40,--
446.GÜNTHER, Bettina, Die Behandlung der
Sittlichkeitsdelikte in den Policeyordnungen
und der Spruchpraxis der Reichsstädte Frankfurt am Main und Nürnberg im 15. bis 17. Jahrhundert. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2004.
8vo. 221 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg.
von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a.,
289). Neuwertiger Zustand! 35,--
435. BJÖRNE, Lars, Deutsche Rechtssysteme im 18. und 19. Jahrhundert. Ebelsbach, Ver-
lag Rolf Gremer, 1984. 8vo. X, 292 S. Originaler
Verlagsleinen. (Münchener Universitätsschriften. Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen
Grundlagenforschung, hrsg. von Sten Gagnér,
Arthur Kaufmann und Dieter Nörr, 59). Neuwertiger Zustand! 60,--
436.BLICKLE, Peter, Landschaften im Alten
Reich. Die staatliche Funktion des gemeinen
Mannes in Oberdeutschland. München, Verlag
C. H. Beck, 1973. 8vo. XXI, 609 S. Mit 7 Abb. Origi-
naler Verlagsleinen (mit OUmschlag). Neuwertiger
Zustand! 100,-Habilitationsschrift.
437. BRIESKORN, Norbert, Paul MIKAT, Daniela MÜLLER, Dietmar WILLOWEIT (Hrsg.),
Vom mittelalterlichen Recht zur neuzeitlichen
Rechtswissenschaft. Bedingungen, Wege und
Probleme der europäischen Rechtsgeschichte.
Paderborn, München, Wien und Zürich, Ferdinand Schöningh, 1994. 8vo. XXI, 612 S. OKart.
(Rechts- und staatswissenschaftliche Veröffentlichungen der Görres-Gesellschaft. Hrsg. von Alexander Hollerbach, Hans Maier und Paul Mikat,
NF/72). (NP 78,-- EUR). 50,--
438. BROM, Christian, Urteilsbegründungen
im „Hoge Raad van Holland, Zeeland en West-
Friesland“ am Beispiel des Kaufrechts im Zeitraum
1704-1787. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2008.
8vo. 440 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von G. Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder u. a.,
377) Neuwertiger Zustand! (NP 83,95 EUR). 55,--
439.BRÜCK, Alexandra, Die Polizeiordnung
Herzog Christians von Braunschweig-Lüneburg
vom 6. Oktober 1618. Frankfurt am Main, Peter
Lang, 2003. 8vo. IX, 288 S. OKart. (Rechtshistori-
sche Reihe, hrsg. von P. Caroni, B. Diestelkamp, D.
Willoweit u. a., 276). Neuwertiger Zustand! 50,--
447. GÜNTHER, Louis, Die Idee der Wiedervergeltung in der Geschichte
und Philosophie des Strafrechts. Ein Beitrag zur universalhistorischen Ent-
wicklung desselben. 3 Bde. Erlangen, Palm & Enke, 1889-95. 8vo. (Nachdruck,
Aalen 1970). XVI, 298; XVIII, 270; XXXVIII, 648 S. Originale Verlagsleinen. Neuwertiger Zustand! 140,-I. Die Kulturvölker des Altertums und das deutsche Recht bis zur Carolina; II. Das
deutsche Strafrecht nach der Carolina bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts und die
juristische und philosophische Strafrechts-Literatur vor Kant. III. 1. (einzige) Hälfte: Die Strafgesetzgebung Deutschlands seit der Mitte des 18. Jahrhunderts bis
zur Gegenwart mit vergleichender Berücksichtigung der übrigen europäischen
und einiger außereuropäischer Staaten.
448.HEMPEL, Brigitte, Der Entwurf einer
Polizeiordnung für das Herzogtum Sachsen-
449.HOFFMANN, Thomas, Der Landrechtsentwurf David Hilchens von 1599. Ein livlän-
OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von H.-J.
Becker, W. Brauneder, D. Klippel u. a., 11). 35,--
304 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von
H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Canoni u. a., 345)
Neuwertiger Zustand! (NP 68,95 EUR). 45,--
Lauenburg aus dem Jahre 1591. Frankfurt am
Main, Verlag Peter D. Lang, 1980. 8vo. 284 S.
disches Rechtszeugnis polnischer Herrschaft.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2007. 8vo. XIV,
46
VII 10. Neuzeitliche Rechtswissenschaft und Rechtsentwicklungen vom 16. bis ins 18. Jahrhundert
450.KAATSCH, Hans-Jürgen, Polizeigesetzgebung in Schweinfurt. Eine Darstellung anhand der reichsgesetzlichen Grundlagen und
der reichsstädtischen Polizeiordnungen. Würzburg, Historischer Verein Schweinfurt, 1982.
8vo. VIII, 266, (IX-) XXVII S., 1 Bl. OKart. (Mainfränki35,-sche Studien, 27). 451. KLIPPEL, Diethelm, Politische Freiheit
und Freiheitsrechte im deutschen Naturrecht
des 18. Jahrhunderts. Paderborn, Ferdinand
Schöningh, 1976. 8vo. 244 S. OKart. (Rechts- und
staatswissenschaftliche Veröffentlichungen der
Görres-Gesellschaft. Hrsg. von Alexander Hollerbach, Hans Maier und Paul Mikat, 23). Neuwertiger
Zustand! 50,--
452. KOHLER, Josef, Shakespeare vor dem
Forum der Jurisprudenz. 2. Aufl. Berlin und
Leipzig, Walther Rotschild, 1919. 8vo. XI, 366
555 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von
H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 275) Neuwertiger Zustand! (NP 111,95 EUR). 60,--
458.OTRUBA, Gustav (Hrsg.), Österreichische Fabrikprivilegien vom 16. bis ins 18. Jahrhundert und ausgewählte verwandte Quellen
zur Frühgeschichte der Industrialisierung. Unter
Mitarbeit von Manfred Lang und Harald Steindl.
Wien, Hermann Böhlau Nachf., 1981. 8vo. 434 S.
OKart. (Fontes Rerum Austriacarum. Österreichische Geschichtsquellen, Abtlg. 3: Fontes Iuris, 7). 35,--
459.REIBSTEIN, Ernst, Volkssouveränität
und Freiheitsrechte. Texte und Studien zur po-
litischen Theorie des 14.-18. Jahrhunderts. Hrsg.
von Clausdieter Schott. 2 Bde. Freiburg und
München, Karl Alber, 1972. 8vo. 486; 476 S. Originale Verlagsleinen (mit OUmschlägen). (Orbis academicus, I/1 und 2). Neuwertiger Zustand! 100,--
460.SCHMOECKEL, Mathias, Humanität und
Staatsraison. Die Abschaffung der Folter in Europa und die Entwicklung des gemeinen Strafprozeß- und Beweisrechts seit dem hohen Mittelalter. Köln, Böhlau Verlag, 2000. 8vo. XI, 668 S. Ori-
ginaler Pappband. (Norm und Struktur. Studien zum
sozialen Wandel in Mittelalter und Früher Neuzeit,
hrsg. von Gert Melville, 14). (NP 65,-- EUR). 45,--
461. SCHRÖDER, Jan, Wissenschaftstheorie
und Lehre der „praktischen Jurisprudenz“ auf
deutschen Universitäten an der Wende zum
19. Jahrhundert. Frankfurt am Main, Vittorio
Klostermann, 1979. 8vo. XXXIX, 295 S. OKart. (Ius
Commune, Sonderh. 11). 75,--
S. Mit Porträt. Zeitgenössischer Halbleinenband
(St.a.T.). 60,-EA: 1883. - I: Kaufmann von Venedig und Schuldrecht. II: Mass für Mass und die Lehre von der
Gnade. III: Hamlet und die Blutrache. IV: Sonstige
Rechtsanklänge. V: Beigaben.
453. LANDWEHR, Torsten, Das Kommissionsgeschäft in Rechtswissenschaft, Gesetzgebung
und Rechtspraxis vom 16. bis zum Ende des 18.
Jahrhunderts. Frankfurt am Main, Peter Lang,
2003. 8vo. 411 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe.
Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a.,
277) Neuwertiger Zustand! (NP 89,95 EUR). 60,--
454.LIEB, Thorsten, Privileg und Verwaltungsakt. Handlungsformen der öffentlichen
Gewalt im 18. und 19. Jahrhundert. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 2004. 8vo. 236 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe, hrsg. von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a., 280). Neuwertiger Zustand! 35,--
455. MEYER, Steffen-Werner, Bemühungen
um ein Reichsgesetz gegen den Büchernachdruck. Anläßlich der Wahlkapitulation Leopolds
II. aus dem Jahre 1790. Frankfurt am Main, Peter
Lang, 2004. 8vo. XXVI, 177 S. OKart. (Rechtshisto-
rische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder,
P. Caroni, A. Cordes, B. Diestelkamp u. a., 291). Neuwertiger Zustand! 35,--
456.MEYER-HOLZ, Ulrich, Collegia Iudicum.
Über die Form sozialer Gruppenbildung durch
die gelehrten Berufsjuristen im Oberitalien des
späten Mittelalters, mit einem Vergleich zu Collegia Doctorum Iuris. Baden-Baden, Nomos,
1989. 8vo. 327 S. OKart. (Fundamenta juridica.
462.SELLERT, Wolfgang, Hinrich RÜPING, Studien- und Quellenbuch zur Geschichte der deutschen Strafrechtspflege. 2 Bde. Aalen, Scientia, 1989-94 Gr.-8vo.
530; 439 S. OLwdbde (mit OUmschlägen). (stellenweise mit Anstreichungen). (NP 175,-EUR). 100,-I. Von den Anfängen bis zur Aufklärung; II. Von der Aufklärung bis zur doppelten Staatsgründung.
463. SIMON, Sema, Die Tagelöhner und ihr
Recht im 18. Jahrhundert. Baden-Baden, Nomos, 1995. 8vo. 391 S. OKart. (Berliner Juristische
Hrsg. von Jürgen Frank, Joachim Rückert, HansPeter Schneider u. a., 6) Neuwertiger Zustand! (NP
49,-- EUR).
35,--
Univ.-Schriften - Zivilrecht. Hrsg. von Michael Kloepfer, Klaus Marxen und Rainer Schröder, 2) Neuwertiger Zustand! (NP 51,-- EUR). 35,--
457. NESEMANN, Urte, Die schwedische Familiengesetzgebung von 1734 bis zu den Reform-
464.ULLMANN, Ingo, Die rechtliche Behandlung holsteinischer Leibeigener um die Mitte
gesetzen von 1915 bis 1920 und deren Einfluss auf
die Gesetzgebungsprojekte der Weimarer Republik. Unter besonderer Berücksichtigung der
Rechtsstellung der Frau und des unehelichen Kindes. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2003. 8vo.
des 18. Jahrhunderts. Dargestellt unter besonderer Berücksichtigung der Schmoeler Leibeigenschaftsprozesse von 1738 bis 1743 sowie von
1767 bis 1777. Frankfurt am Main, Peter Lang,
2007. 8vo. 504 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe,
hrsg. von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u.
a., 346). Neuwertiger Zustand! 60,--
465.WOLFF, Helmut, Geschichte der Ingolstädter Juristenfakultät 1472-1625. Berlin, Dunc-
ker & Humblot, 1973. 8vo. 410 S. OKart. (Ludovico
Maximilianea. Hrsg. von Johannes Spörl und Laetitia Boehm - Forschungen, 5). (kl. St.a.T.). (NP 66,-EUR). 45,--
VII 11. Gesetzgebung und Jurisprudenz im 19. Jahrhundert
466.ANHÄUSSER, Volker D., Das internationale Obligationenrecht in der höchstrichter-
ner Schröder, 28) Neuwertiger Zustand! (NP 61,-40,-EUR). Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J.
Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 49). 40,--
474.FAULWETTER, Stephan, Von der Zunft
zur Handelskammer. Zur Entwicklung des Ge-
lichen Rechtsprechung des 19. Jahrhunderts.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 1986. 8vo. XX, 289
467.ANSCHÜTZ, Gerhard, Die VerfassungsUrkunde für den Preußischen Staat vom 31. Januar 1850. Ein Kommentar für Wissenschaft und
Praxis. Bd. 1 (alles Erschienene). Berlin, Häring,
1912. (Nachdruck, Aalen 1974). 8vo. XX, 643 S.
Originaler Verlagskunstlederband. Neuwertiger Zustand! 100,--
468.BERNER, Albert Friedrich, Die Strafgesetzgebung in Deutschland vom Jahre 1751 bis
zur Gegenwart. Leipzig, Verlag von Bernhard
Tauchnitz, 1867. (Nachdruck, Aalen 1978). 8vo.
XIV, 344 S. Originaler Verlagsleinen.
45,--
469.BEYER, Anja, Die Verfassungsentwicklung der Universität Erlangen 1743-1810. Köln,
Carl Heymanns Verlag, 1992. 8vo. XXII, 307 S.
OKart. (Erlanger juristische Abhandlungen, 41).
Neuwertiger Zustand! 60,--
werberechts in thüringischen Staaten. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 2011. 8vo. XLVIII, 394 S. Ori-
ginaler Verlagspappband. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni
u. a., 422). Neuwertiger Zustand! (NP 77,80 EUR). 50,--
475. FELD, Andreas, Das Bayerische Gesetz
zum Schutz des Eigentums an Erzeugnissen
der Literatur und Kunst gegen Nachdruck vom
15.04.1840. Vorgeschichte und Zustandekommen. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2007. 8vo.
XXVIII, 272 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 339)
Neuwertiger Zustand! (NP 68,95 EUR). 45,--
476.FRANCKSEN, Meent W., Staatsrat und
Gesetzgebung im Großherzogtum Berg (1806-
47
1813). Frankfurt am Main, Verlag Peter Lang,
1982. 8vo. XXVIII, 334 S. OKart. (Rechtshistorische
Reihe, hrsg. von H.-J. Becker, P. Caroni, B. Diestelkamp, G. Dilcher u. a., 23). 40,--
477. FUNK, René, Die Wahlprüfung der
volksgewählten Abgeordneten der Volksvertretungen im Frühkonstitutionalismus. Eine
Untersuchung der Wahlprüfung in den Kammern der Abgeordneten des Großherzogtums
Baden, des Königreichs Württemberg und des
Großherzogtums Hessen. Frankfurt am Main,
Peter Lang, 2005. 8vo. XLVI, 258 S. OKart. (Rechts-
historische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker, W. Braunecker, R. Caroni, A. Cordes, B. Diestelkamp u. a.,
304) (NP 51,50 EUR). Neuwertiger Zustand! 40,--
478.FUNK, Werner, Die Verfassungsfrage im
Spiegel der Augsburger „Allgemeinen Zeitung“
von 1818-1848. Berlin, J. Schweitzer Verlag, 1977.
8vo. XXVI, 205 S. OKart. (Münchener Universitätsschriften. Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung, hrsg. von Sten Gagnér, Arthur Kaufmann und Dieter Nörr, 25). 45,--
470.BIERMANN, Marc, Das Staatseigentum
an öffentlichen Sachen im Gemeingebrauch in
der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Theorie des reinen Hoheitsrechts an den öffentlichen
Sachen von Rudolph von Jhering und Friedrich
Ludwig Keller im Zusammenhang mit dem Baseler Schanzenstreit von 1859/62. Frankfurt am
Main, Peter Lang, 2009. 8vo. XXVI, 147 S. Originaler
Verlagspappband. (Rechtshistorische Reihe, hrsg.
von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a.,
394). Neuwertiger Zustand! (NP 51,95 EUR). 35,--
471. BORMANN, K. Th. F., A. v. DANIELS
(Hrsg.), Handbuch der für die Königl. Preuß.
Rheinprovinzen verkündigten Gesetze, Verordnungen und Regierungsbeschlüsse aus der Zeit
der Fremdherrschaft. 8 Bde. Köln, J. P. Bachem,
1833-45. 8vo. XIV, 1 Bl., 623; 2 Bll., 642; 2 Bll., 843;
683; 908; IV, 935; V, 1 Bl., 763; 2 Bll., 370 S., IV, 169 S.
(= Register). Zeitgenössische Halblederbände (mit
roten und grünen Rückenschildchen). (oberes Kapitel von Bd. 8 etw. ausgebessert).
500,-Beginnend im Jahre 1539.
472. BRUCHNER, Helmut, Die synodalen und
presbyterialen Verfassungsformen in der Prote-
stantischen Kirche des rechtsrheinischen Bayern
im 19. Jahrhundert. Berlin, J. Schweitzer Verlag,
1977. 8vo. XXI, 184 S. OKart. (Münchener Universi-
tätsschriften. Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung, hrsg. von Sten Gagnér,
Arthur Kaufmann und Dieter Nörr, 24). 35,--
473. EIBICH, Stephan M., Polizei, „Gemeinwohl“ und Reaktion. Über Wohlfahrtspolizei als
Sicherheitspolizei unter Carl Ludwig Friedrich
von Hinckeldey, Berliner Polizeipräsident von
1848 bis 1856. Berlin, Berliner WissenschaftsVerlag, 2004. 8vo. 579 S. OPpbd. (Berliner Juristische Univ.-Schriften - Grundlagen des Rechts.
Hrsg. von Michael Kloepfer, Klaus Marxen und Rai-
479. GESETZE UND VERFASSUNGEN im Justiz-Fache. Für Böhmen, Mähren, Schlesien,
Oesterreich ab und unter der Enns, Steyermark, Kärnthen, Krain, Görz, Gradisca, Triest,
Tyrol und die Vorlande. 27 Bde. Wien, aus der kaiserlich-königlichen Hof- und Staats(Aerarial-)Druckerei, 1817-54. 4to. Zusammen ca. 8000 Seiten. Einfache, ältere Halbleinenbände d. Zt. 1.800,-Umfassend den Zeitraum 1780 bis 1848, also der Regentschaften Josephs II., Leopolds II.,
Franz I. und Ferdinands I. Mit den Registern und Repertorien.
Joseph II. (1741-1790), römisch-deutscher König seit 1764, Kaiser des Hl. Römischen Reiches
1765-1790, ab 1780 auch König von Böhmen, Kroatien und Ungarn.
Leopold II. (1747-1792), von 1790-1792 Kaiser des Hl. Römischen Reiches und König von Böhmen, Kroatien und Ungarn.
Franz I. (1768-1835), von 1792 bis 1806 als Franz II. letzter Kaiser des Hl. Römischen Reichs
Deutscher Nation, von 1804 bis 1835 als Franz I. Kaiser von Österreich, seit 1792 bis 1835 auch
König von Böhmen, Kroatien und Ungarn.
Ferdinand I. (1793-1875), seit 1830 als Ferdinand V. König von Ungarn und Kroatien, von 1835
bis 1848 regierender Kaiser von Österreich und König von Böhmen. In den Revolutionswirren
1848 gab er Ende 1848 die Regierungsverantwortung an seinen Neffen Franz Joseph I. (18301916), führte seine Titel aber bis zu seinem Tode 1875.
480.GLÄSER, Sven Christian, Die Mediatisierung der Grafschaft Wertheim. Der juristische
481. HESSE, Horst, Die sogenannte Sozialgesetzgebung Bayerns Ende der sechziger Jahre
S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von H.-J.
Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 336). Neuwertiger Zustand! 40,--
nacensia, hrsg. von Karl Bosl und Michael Schattenhofer, 33). 35,--
Kampf eines kleinen Reichsstandes gegen den
Verlust der Landesherrschaft und seine Folgen.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2006. 8vo. 260
des 19. Jahrhunderts. Ein Beitrag zur Strukturanalyse der bürgerlichen Gesellschaft. München, Kommissionsbuchhandlung R. Wölfle,
1971. 8vo. 450 S. OKart. (Miscellanea Bavarica Mo-
48
VII 11. Gesetzgebung und Jurisprudenz im 19. Jahrhundert
482.HEYDENREUTER, Reinhard, Der Landesherrliche Hofrat unter Herzog und Kurfürst Ma-
490.KÜHNE, Jörg-Detlef, Die Reichsverfassung der Paulskirche. Vorbild und Verwirk-
XL, 381 S. OKart. (Schriftenreihe zur bayerischen
Landesgeschichte, 72). 75,-Mit handschriftlicher Widmung des Autors auf
Schmutztitel.
655 S. Originaler Verlagsleinen (mit OUmschlag). Habilitationsschrift. 140,--
ximilian I. von Bayern (1598-1651). München, C.
H. Beck‘sche Verlagsbuchhandlung, 1981. 8vo.
483.HILDEBRANDT, Thomas, Die Brandenburgischen Provinziallandtage von 1841, 1843
und 1845 anhand ausgewählter Verhandlungsgegenstände. Frankfurt am Main, Peter Lang,
2002. 8vo. 308 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe.
Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni, A.
Cordes, B. Diestelkamp, E. Wadle u. a., 263). 45,--
484.HUNOLD, Dorothea Riedi, Die Einführung der allgemeinen Wechselfähigkeit in der
Schweiz in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Unter besonderer Berücksichtigung der
politischen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2004.
8vo. 169 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 284)
Neuwertiger Zustand! (NP 53,95 EUR). 35,--
485.JOHN, Michael, Politics and the law in
late nineteenth-century Germany. The origins
of the civil code. Oxford, Clarendon Press, 1989.
8vo. VIII, 284 S. OLwd (mit OUmschlag). (Oxford
historical monographs. Ed. A. J. Nicholis, M. H.
Keen, H. G. Pitt u. a.) (minimale Bleistiftan- und unterstr.). 60,--
486.KIRSCHBAUM, Jochen, Die Etablierung
der historischen Rechtsschule an der Ludoviciana (1814-1824). Frankfurt am Main, Peter
Lang, 2011. 8vo. XII, 380 S. OPpbd. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker,
W. Brauneder u. a., 419) Neuwertiger Zustand! (NP
45,-67,80 EUR). 487.KLIPPEL, Diethelm (Hrsg.), Naturrecht
im 19. Jahrhundert. Kontinuität - Inhalt - Funktion - Wirkung. Goldbach, Keip Verlag, 1997. 8vo.
XVI, 360 S. Originaler Halbleinenband. (Naturrecht
und Rechtsphilosophie in der Neuzeit. Studien und
Materialien, 1). 65,-In den Abschnitten I. Staatslehre und Völkerrecht, II. Freiheit, Gleichheit und soziale Frage,
III. Privatrecht, Zivilprozess und Naturrecht sowie IV. Philosophisches Strafrecht finden sich
Beiträge von Michael Stolleis, Joachim Rückert,
Rainer Schröder, Wolfgang Naucke u.a.
488.KÖHLER, Ludwig, Das württembergische Gewerbe-Recht von 1805 bis 1870. Tübingen, Verlag der H. Laupp‘schen Buchhandlung,
1891. 8vo. XIII, 292 S. Älterer Halbleinen. (St.a.T.). 120,--
489.KRAMMERBAUER, Tobias Alexander,
Die Ministerverantwortlichkeit und die Vorfor-
men sonstiger Verfassungsgerichtsbarkeit in
Württemberg zwischen 1815 und 1918. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 2011. 8vo. 436 S. Originaler
Verlagsleinen. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von
H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 416).
Neuwertiger Zustand! (NP 74,80 EUR). 50,--
498.RÜDIGER, Björn, Bürgerliche Emanzipation und staatliche Reaktion. Zur Genese bürger-
lichung im späteren deutschen Rechtsleben.
Frankfurt am Main, Alfred Metzner, 1985. 8vo.
licher Grundrechte zwischen Vormärz und Reaktionszeit. Hamburg, Verlag Dr. Kovac, 2007. 8vo.
491. LEUTENBAUER, Siegfried, Das Delikt
der Gotteslästerung in der bayerischen Gesetz-
499.RUMPF, J. D. F., J. F. G. NITSCHKE (Hrsg.),
Die Gesetze wegen Anordnung (Landtags-Verhandlungen) der Provinzial-Stände in der Preu-
gebung. Köln und Wien, Böhlau Verlag, 1984.
8vo. XXXIII, 306 S. Originaler Verlagsleinen. (Forschungen zur deutschen Rechtsgeschichte, hrsg.
von Sten Gagnér und Hermann Krause, 14). Neuwertiger Zustand! 50,--
492.LOROCH, Stefanie Jessica, Zeitungsrubrik: Gerichtssaal. Strafprozessberichterstattung in Münster im 19. Jahrhundert (1848-1890).
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2009. 8vo. XIII,
295 S. OPpbd. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von
G. Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder u. a.,
398) Neuwertiger Zustand! (NP 69,95 EUR). 45,--
493.Mähren und Schlesien: SAMMLUNG
der politischen Gesetze und Verordnungen für
Mähren und Schlesien. Hrsg. auf Allerhöchsten
Befehl, unter der Aufsicht des k. k. mähr. schles.
Guberniums. 2. Aufl. 16 Bde. (von 30). Brünn, gedruckt in der Buchdruckerey des Prokop Fritsch
bzw. Franz Gastl, 1840-46. 8vo. Zusammen ca.
4300 Seiten. Einfache Pappbände d. Zt. mit orangenen Rückenschildchen. 750,-Aus der Bibliothek von Prof. Dr. Reinhard von
Hippel.
Vorhanden sind die Bände 3-4 (umfassend die
Jahre 1821 und 1822), 8-12 (umfassend die Jahre
1826 bis 1830), 17-20 (umfassend die Jahre 1835
bis 1838), 22-23 (umfassend die Jahre 1840 und
1841) sowie 25-27 (umfassend die Jahre 1843 bis
1845).
494.MEIER, Anke, Die Geschichte des deutschen Konkursrechts, insbesondere die Entstehung der Reichskonkursordnung von 1877.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2003. 8vo. XI, 230
S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J.
Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 268) Neuwertiger Zustand! (NP 56,95 EUR). 40,--
495.NOLTE, Jakob, Demagogen und Denunzianten. Denunziation und Verrat als Methode
polizeilicher Informationserhebung bei den politischen Verfolgungen im preußischen Vormärz.
Berlin, Duncker und Humblot, 2007. 8vo. 554 S.
OKart. (Schriften zur Rechtsgeschichte, 132). Neuwertiger Zustand! (NP 89,-- EUR). 60,--
496.POESCHEL, Hans, Die Statuten der Banken, Sparkassen und Kreditgenossenschaften
in Hamburg und Altona von 1710 bis 1889. Frankfurt am Main, Peter Lang, 1978. 8vo. 355 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker, P.
Caroni u. a., 2). (NP 74,95 EUR). 50,--
497.RACKY, Michael, Die Diskussion über Gewaltenteilung und Gewaltentrennung im Vormärz. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2005. 8vo.
198 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von
H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni, A. Cordes, E.
Wadle u. a., 314). Neuwertiger Zustand! 35,--
LII, 551 S. OKart. (Rechtsgeschichtliche Studien, 20).
Neuwertiger Zustand! (NP 98,-- EUR). 65,--
ßischen Monarchie. Mit einer Einleitung herausgegeben. Folgen 1-12 (in 6 Bdn.) sowie 15-17 (in
3 Bdn.) Zusammen 9 Bde. Berlin, bei G. und A.
W. Hayn, 1825-42. 8vo. Zusammen ca. 6500 Seiten.
Originale Pappbände d. Zt. (mit marmorierten Pa600,-pierbezügen). Aus der Bibliothek von Prof. Dr. Reinhard von
Hippel.
Einleitung.
1.Folge, enthaltend die Verhandlungen der im
Jahre 1824 gehaltenen ersten Landtage der
Provinzial-Stände in der Mark Brandenburg
und dem Margrafthum Niederlausitz, im Herzogthum Pommern und Fürstenthum Rügen,
und im Königreiche Preußen. Nebst den für
dieselben von Seiner Majestät dem Könige erlassenen Landtags-Abschieden.
2. Folge, enthaltend die ersten Provinzial-Landtags-Verhandlungen des Herzogthums Schlesien, der Graffschaft Glatz, des Markgrafthums Oberlausitz und der Provinz Sachsen im
Jahre 1825.
3. Folge, enthaltend die ersten Provinzial-Landtags-Verhandlungen der Provinz Westphalen
und der Rheinischen Provinzen im Jahre 1827.
4. Folge, enthaltend die Verhandlungen des
zweiten Provinzial-Landtages der Mark Brandenburg und des Markgrafthums Niederlausitz, der Provinz Pommern und des Fürstenthums Rügen, des Königreichs Preußen im
Jahre 1827.
5. Folge, enthaltend die Verhandlungen des
zweiten Provinzial-Landtages der Provinz
Schlesien, Sachsen und der Rheinprovinzen,
ingleichen des ersten Landtages des Großherzogthums Posen, in den Jahren 1827 und 1828.
6. Folge, enthaltend die Verhandlungen des
zweiten Westphälischen, des dritten Pommerschen und des dritten Preußischen Landtags in den Jahren 1829 und 1830.
7. Folge, enthaltend die Verhandlungen auf dem
dritten Provinzial-Landtage der Brandenburgisch-Niederlausitzschen Stände im Jahre
1829 nebst einem vollständigen Namen- und
Sachregister.
8. Folge, enthaltend Verhandlungen der Stände
auf dem dritten Landtage der Provinz Sachsen im Jahre 1829, auf dem zweiten Landtage
des Großherzogthums Posen im Jahre 1830,
auf dem dritten Landtage der Provinz Schlesien im Jahre 1830, auf dem vierten Landtage
der Provinz Brandenburg im Jahre 1831 nebst
den Landtags-Abschieden.
9. Folge, enthaltend die Verhandlungen des
vierten Preußischen und des vierten Pommerschen Provinzial-Landtages im Jahre 1831, und
des dritten Rheinischen im Jahre 1830, nebst
den Landtags-Abschieden.
10. Folge, enthaltend die Verhandlungen des dritten Westphälischen, des vierten Sächsischen
und des vierten Schlesischen Provinzial-Landtages in den Jahren 1831 und 1833, nebst den
Landtags-Abschieden.
VII 11. Gesetzgebung und Jurisprudenz im 19. Jahrhundert
11. Folge, enthaltend die Verhandlungen des fünften Pommerschen, des vierten Westfälischen und des vierten Rheinischen Landtages im Jahre 1833, nebst den Landtags-Abschieden.
12. Folge, enthaltend die Verhandlungen des fünften Preußischen, des dritten Posenschen und
des fünften Brandenburgischen Provinzial-Landtages, nebst den Landtags-Abschieden.
15. Folge, enthaltend die Verhandlungen des fünften Westfälischen und des fünften Rheinischen Provinzial-Landtages vom Jahre 1837, nebst den Landtags-Abschieden sowie: Vollständiges Sach- und Namens-Register über die Verhandlungen der Provinzial-Landtage in
den Jahren 1830-1837 incl., im Anschlusse an das im siebenten Folgebande enthaltene Register über die Provinzial-Landtags-Verhandlungen von 1824-1829 incl., nebst einer allgemeinen Uebersicht der in dem Verlage von A. W. Hayn zu Berlin seit dem Jahre 1825 in
Druck herausgekommenen Sammlung der Gesetze wegen Anordnung der Provinzial-Stände in der Preußischen Monarchie und der Verhandlungen der Provinzial-Landtage unter
der Regierung Sr. Majestät des Königs Friedrich Wilhelm des Dritten.
16. Folge, Verhandlungen der Landtage unter der Regierung Friedrich Wilhelm IV., Bd. 1, enthaltend die Verhandlungen des Provinzial-Landtages im Herzogthum Pommern und Fürstenthum Rügen vom Jahre 1841, nebst dem Allerhöchsten Landtags-Abschiede d. d. Sanssouci den 6. August 1841.
17. Folge, Verhandlungen der Landtage unter der Regierung Friedrich Wilhelm IV., Bd. 2, enthaltend die Verhandlungen des Provinzial-Landtages im Herzogthum Schlesien, der Graffschaft Glatz und dem Markgrafthum Ober-Lausitz vom Jahre 1841, nebst dem Allerhöchsten Landtags-Abschiede d. d. Sanssouci den 6. August 1841.
Lauenburg. Hrsg. von Johann Christian Ravit.
Jge. 1-2 (komplett) sowie Jg. 3 (1.-3. Heft) in 3
Bänden. Kiel, Carl Schröder und Comp., 1845-47.
8vo. XXX, 664; 786; 208 S. Ältere Halbleinen (mit
300,-Buntpapierbezug der Buchdeckel). Exlibris August Kasch.
502. SCHMIDT, Jochen, Bayern und das Zollparlament. Politik und Wirtschaft in den letzten
Jahren vor der Reichsgründung (1866/67-1870).
Zur Strukturanalyse Bayerns im Industriezeitalter. München, Kommissionsbuchhandlung R.
Wölfle, 1973. 8vo. X, 442 S. OKart. (Miscellanea Bavarica Monacensia, hrsg. von Karl Bosl und Michael
Schattenhofer, 46). 35,--
500.SAVIGNY, Friedrich Carl von, Die Prinzipienfragen in Beziehung auf eine neue Strafprozeß-Ordnung. Eingel. und hrsg. von Werner
Schubert. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2011.
8vo. XVI, 217 S. OPpbd. (Rechtshistorische Reihe.
Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder
u. a., 421) Neuwertiger Zustand! (NP 49,80 EUR). Nachdruck, Berlin 1846.35,--
501. Schleswig, Holstein und Lauenburg:
JAHRBÜCHER der Gesetzgebung und Verwal-
tung der Herzogthümer Schleswig, Holstein und
503.SCHOLTZ, Carl (Hrsg.), Das jetzt bestehende Provinzialrecht der Kurmark Brandenburg. Nach den Materialien und Quellen im Zu-
sammenhange ausgearbeitet, und nebst einem
Entwurfe zur Redaction desselben, mit Genehmigung Sr. Excellenz des Herrn Justizministers
v. Kamptz herausgegeben. 2 Abteilungen (in 3
Bänden). Berlin, bei Ferdinand Dümmler, 1834.
8vo. XVI, 232; XVI, 542, 1 Bl.; XVI, 685 S., 1 Bl. Pappbände d. Zt. (mit geprägten Rückenschildchen). 220,- I. den Entwurf zur Redaktion enthaltend.
II,1. Die Darstellung des Provinzialrechts, in Betreff der, im ersten Theile des Allgemeinen
49
Landrechts Tit. I.-XXIII. erörterten Materien,
enthaltend.
II,2. Die Darstellung des Provinzialrechts in Betreff
der, im zweiten Theile des Allgemeinen Landrechts Tit. I.-XIX. erörterten Materien, enthaltend. Bd. II,2 mit ganz leichtem Wasserfleck
am Fusssteg der ersten Bll.
504.SCHUBERT, Werner, Entstehung und
Quellen der Civilprozeßordnung von 1877. 2
Bde. Frankfurt am Main, Vittorio Klostermann,
1987. 8vo. XII, 491; X, (492-) 1065 S. Originale Verlagsleinen. (Ius Commune. Veröffentlichungen des
Max-Planck-Instituts für Europäische Rechtsgeschichte Frankfurt am Main. Sonderhefte. Studien
zur europäischen Rechtsgeschichte, 34). Neuwertiger Zustand! (NP 99,-- EUR). 65,--
505.SCHULZ, Rüdiger, Die Entstehung des
Seerechts des allgemeinen deutschen Handels-
gesetzbuches unter besonderer Berücksichtigung der Bestimmungen über die Reederei,
den Schiffer und die Schiffsmannschaft. Frankfurt am Main, Peter Lang, 1987. 8vo. 253 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker,
W. Brauneder, P. Caroni u. a., 55) Neuwertiger Zu35,-stand! (NP 52,95 EUR). 506.SIEMANN, Wolfram, Deutschlands
Ruhe, Sicherheit und Ordnung. Die Anfänge der
politischen Polizei 1806-1866. Tübingen, Max
Niemeyer Verlag, 1985. 8vo. XIV, 533 S. OKart.
(Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur, hrsg. von Dieter Langewiesche, Rainer Wohlfeil
60,-u. a., 14). (NP 144,95 EUR). 507. SIEMANN, Wolfram, Die Frankfurter
Nationalversammlung 1848/49 zwischen demokratischem Liberalismus und konservativer
Reform. Die Bedeutung der Juristendominanz
in den Verfassungsverhandlungen des Paulskirchenparlaments. Bern, Herbert Lang, 1976. 8vo.
532 S. OKart. (Europäische Hochschulschriften.
Reihe III: Geschichte und ihre Hilfswissenschaften,
56). (wenige Unterstreichungen). 45,--
508.SPIES, Klaus, Gutsherr und Untertan
in der Mittelmark Brandenburg zu Beginn der
Bauernbefreiung. Berlin, J. Schweitzer Verlag,
1972. 8vo. XXIV, 398 S. OKart. (Abhandlungen zur
rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung.
Hrsg. von Sten Gagnér, Arthur Kaufmann und Dieter Nörr, 2). 60,--
VII 12. Rechtsentwicklungen im deutschen Kaiserreich 1871-1918
50
509.SZÉCHÉNYI, Barbara, Rechtliche Grundlagen bayerischer Zensur im 19. Jahrhundert.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2003. 8vo. 205 S.
OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a., 273). Neuwertiger Zustand! 35,--
510. THILO, Wilhelm, Das Strafgesetzbuch
für das Großherzogthums Baden mit den Motiven und den Resultaten der Ständeverhandlungen im Zusammenhang dargestellt. Karlsruhe,
Christian Theodor Groos, 1845. 8vo. VIII, 564, (4)
tinentaleuropäischen und anglo-amerikanischen
Rechtsgeschichte. Hrsg. von Helmut Coing und Knut
Wolfgang Nörr, 9) Neuwertiger Zustand! 35,--
zeitgenössischer Halbleder (mit Goldprägung und
Buntpapierbezug). (Das Recht des modernen Staates, 1) 160,--
518. GNEIST, Rudolf, Der Rechtsstaat und die
Verwaltungsgerichte in Deutschland. 3., unver-
520. Köln: VERORDNUNGEN, Ortsstatute
und Regulative der Königl. Regierung, des Kö-
änd. Aufl. Darmstadt, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1958. 8vo. (Nachdruck der 2., umgearb.
u. erw. Aufl. von 1879). XI, 360 S. Originaler Verlags45,-kunstlederband. nigl. Polizei-Präsidiums und des Oberbürgermeisteramtes in Köln a. Rh. nebst den einschlägigen
Ministerial- und Oberpräsidial-Erlassen hrsg. von
Weinand. Köln, Verlag von Paul Neubner, 1892.
S. Zeitgenössischer Pappband mit grau-schwarzem
100,-Buntpapierüberzug. 8vo. 2 Bll., 812 S., 62 (Nachtrag I), 30 (Nachtrag II)
und 80 S. (Nachtrag III). Ausgebesserter Halblederband d. Zt. (oberes Kapital mit Klebestreifen verstärkt). 140,--
511. VORMBAUM, Thomas, Politik und Gesinderecht im 19. Jahrhundert (vornehmlich
521. MAETSCHKE, Matthias, Ursprünge der
Zwangskartellgesetzgebung. Der Entwurf ei-
in Preußen 1810-1918). Berlin, Duncker und
Humblot, 1980. 8vo. 425 S. OKart. (Schriften zur
Rechtsgeschichte, 21. (NP 106,-- EUR). nes Gesetzes über den Absatz von Kalisalzen
vom 12. Dezember 1909. Baden-Baden, Nomos,
2008. 8vo. 275 S. OKart. (Rheinische Schriften zur
65,--
Rechtsgeschichte. Hrsg. von Martin Avenarius,
Hans-Peter Haferkamp, Martin Schermaier u. a., 5).
(NP 54,-- EUR). 35,-Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
512. WEBER, Walter, Die Entwicklung der
Sparkassen zu selbständigen Anstalten des öf-
fentlichen Rechts. Ein Beitrag zur Entwicklung
des Anstaltsbegriffs im 19. Jahrhundert. Frankfurt am Main, Verlag Peter Lang, 1985. 8vo. XXI-
II, 264 S., 1 Bl. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg.
von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a.,
45). 45,--
522. MENTZ, Dörte, Die Beweislastumkehr
in der Rechtsprechung des Reichsgerichts.
519. JELLINEK, Georg, Allgemeine Staatslehre. 2., durchges. und verm. Aufl. Berlin, Verlag
von O. Häring, 1905. 8vo. XXXI, 797 S. Schöner
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2010. 8vo. 456
S. OPpbd. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G.
Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 401)
Neuwertiger Zustand! (NP 94,95 EUR). 65,--
VII 12. Deutsches Reich
513. BANDILLA, Kai, Urheberrecht im Kaiserreich. Der Weg zum Gesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der Literatur und Tonkunst
vom 19. Juni 1901. Frankfurt am Main, Peter
Lang, 2005. 8vo. 200 S. OKart. (Rechtshistorische
Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 308) Neuwertiger Zustand! (NP 53,95
EUR). 35,--
514. BECKER, Martin, Arbeitsvertrag und
Arbeitsverhältnis in Deutschland. Vom Beginn
der Industrialisierung bis zum Ende des Kaiserreichs. Frankfurt am Main, Vittorio Klostermann, 1995. 8vo. XII, 377 S. OLwd. (Ius commune,
Sonderh., 76). (NP 59,-- EUR). 40,--
515. BERNHARDT, Ulrike Ingrid, Geschichte
des Weinrechts im Deutschen Kaiserreich (1871-
1918). Mit einem Überblick zur Vorgeschichte und
Weiterentwicklung bis zur Gegenwart. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 2012. 8vo. XXIII, 363 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski,
H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 432) Neuwertiger
45,-Zustand! (NP 67,80 EUR). 516. BOCK, Eduard, Das Staatsrecht des
Deutschen Reiches. Stuttgart, Druck von Glaser
und Sulz, 1902. 8vo. XIV, 895 S. Originaler Halblederband. (Ebd. leicht berieben). Erste Ausgabe.
40,--
517. COING, Helmut (Hrsg.), Studien zur Einwirkung der Industrialisierung auf das Recht.
Berlin, Duncker & Humblot, 1991. 8vo. 178 S.
OKart. (Vergleichende Untersuchungen zur kon-
523. Norddeutscher Bund: BUNDES-GESETZBLATT des Norddeutschen Bundes. Jge.
1867-1870. Berlin, zu haben im vereinigten Gesetz-Sammlungs-Debits- und Zeitungs-Komtoir, 1867-70. Gr.-8vo. Pappband, Halbleder und Halbleinen d. Zt. 200,-1867, enthält die Gesetze, Verordnungen etc. vom 8. Juli bis 29. Dezember 1867, nebst einigen
früheren Gesetzen und Verordnungen etc. von 1845 ff. (von No. 1 bis incl. 31). VII, 328, 51 S. - Enthält z. B. die Verfassung des Nordeutschen Bundes.
1868, enthält die Gesetze, Verordnungen etc. vom 21. Januar bis 22. Dezember 1868, nebst einigen früheren Verordnungen etc. aus den Jahren 1852 und 1867 (von No. 32 bis incl. 215). 576, 12 S.
1869, enthält die Gesetze, Verordnungen etc. vom 29. Januar bis 13. Dezember 1869, nebst einigen früheren Verordnungen etc. aus den Jahren 1851 und 1867 (von No. 216 bis incl. 397). 404,
XXXIX, (603-) 701, IX, 40 S.
1870, enthält die Gesetze, Verordnungen etc. vom 6. Januar bis 30. Dezember 1870, nebst einigen
früheren Verträgen etc. aus den Jahren 1868 und 1869 (von No. 401 bis incl. 601). XII, 666, 36 S.
VII 13. Rechtsreform und Rechtskontinuitätin der Weimarer Republik 1918-1932
524. POHLKAMP, Matthias, Die Entstehung
des modernen Wucherrechts und die Wucher-
rechtsprechung des Reichsgerichts zwischen
1880 und 1933. Frankfurt am Main, Peter Lang,
2009. 8vo. 303 S. OPpbd. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 390) Neuwertiger Zustand! (NP 66,95
EUR). 45,--
525. PREIBUSCH, Sophie Charlotte, Verfassungsentwicklungen im Reichsland Elsaß-Loth-
ringen 1871-1918. Integration durch Verfassungsrecht? Berlin, Berliner Wissenschafts-Verlag,
2006. 8vo. 624 S. OKart. (Berliner Juristische Univ.-
Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker, W.
Brauneder u. a., 430) Neuwertiger Zustand! (NP
49,80 EUR). 35,--
VII 13. Weimarer Republik
533. ANSCHÜTZ, Gerhard, Die Verfassung des
deutschen Reichs vom 11. August 1919. Ein Kommentar für Wissenschaft und Praxis. Berlin, Stilke, 1933. (Nachdruck, Bad Homburg 1968). 8vo.
Schriften - Grundlagen des Rechts. Hrsg. von Michael Kloepfer, Klaus Marxen und Rainer Schröder,
38) Neuwertiger Zustand! 60,--
XXXXVIII, 800 S. Originaler Verlagsleinen. 526. RABENSCHLAG-KRÄUSSLICH, Jutta, Parität statt Klassenkampf? Zur Organisation des
geschichtlicher Beitrag von den Anfängen einer Verteidigertätigkeit in Deutschland bis zum
Ende der Weimarer Zeit. Berlin, Duncker & Humblot, 1980. 8vo. 189 S. OKart. (Schriften zum Straf-
Arbeitsmarktes und Domestizierung des Arbeitskampfes in Deutschland und England 19001918. Frankfurt am Main, Peter Lang, 1983. 8vo. 3
Bll., 421 S. OKart. (Europäische Hochschulschriften.
Reihe III: Geschichte und ihre Hilfswissenschaften,
189). 50,--
527. RITSCHER, Wolfgang, Koalitionen und
Koalitionsrecht in Deutschland bis zur Reichsgewerbeordnung. Hrsg. und eingeleitet von Rainer Schröder. Frankfurt am Main, Keip Verlag,
1992. 8vo. 307 S. Originaler Verlagsleinen. (Haupt-
werke des Arbeitsrechts und der Sozialpolitik, hrsg.
von Thilo Ramm). 35,--
528. SCHLOTTAU, Ralf, Deutsche Kolonialrechtspflege. Strafrecht und Strafmacht in
den deutschen Schutzgebieten 1884 bis 1914.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2007. 8vo. 466
S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von H.-J.
Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 349). Neuwertiger Zustand! (NP 96,95 EUR). 65,--
529. SCHNEIDER, Ludwig M., Die populäre Kritik an Staat und Gesellschaft in München
(1886-1914). Ein Beitrag zur Vorgeschichte der
Münchner Revolution von 1918/19. München,
Kommissionsbuchhandlung R. Wölfle, 1975. 8vo.
VI, 425 S. OKart. (Miscellanea Bavarica Monacensia,
hrsg. von Karl Bosl und Michael Schattenhofer, 61). 35,--
530.SPENGLER, Mark, Die Entstehung des
Scheckgesetzes vom 11. März 1908. Frankfurt
70,--
534. ARMBRÜSTER, Klaus, Die Entwicklung
der Verteidigung in Strafsachen. Ein rechts-
recht, 33). 40,--
535. BEER, Udo, Die Juden, das Recht und
die Republik. Verbandswesen und Rechtsschutz
Lang, 2012. 8vo. 222 S. OPpbd. (Rechtshistorische
35,--
543. MARXEN, Klaus, Der Kampf gegen das
liberale Strafrecht. Eine Studie zum Antilibera-
lismus in der Strafrechtswissenschaft der zwanziger und dreißiger Jahre. Berlin, Duncker &
Humblot, 1975. 8vo. 296 S. OKart. (Schriften zum
Strafrecht, 22). (NP 58,-- EUR). 40,--
544.RAEDEL, Christiane, Amtsenthebungen und Kündigungen von Betriebsräten in der
Rechtsprechung des Reichsarbeitsgerichts. Baden-Baden, Nomos, 1999. 8vo. XV, 424 S. OKart.
(Berliner Juristische Univ.-Schriften - Grundlagen
des Rechts. Hrsg. von Michael Kloepfer, Klaus Marxen und Rainer Schröder, 11) Neuwertiger Zustand!
(NP 51,-- EUR). 35,--
von 1922. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2004.
8vo. 454 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 286)
Neuwertiger Zustand! (NP 96,95 EUR). 65,--
537. BISCHOFF, Sabine, Arbeitszeitrecht in
der Weimarer Republik. Berlin, Duncker & Humblot, 1987. 8vo. 227 S. OKart. (Schriften zum Sozialund Arbeitsrecht, 89) (vereinzelt Bleistiftanstr.). 40,--
538. EISENHARDT, Moritz, Sanierung statt Liquidation. Die Geschichte des Vergleichs zur Ab-
wendung des Konkurses unter besonderer Berücksichtigung der Vergleichsordnung von 1927
und 1935. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2011.
8vo. 413 S. OPpbd. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von G. Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder u. a.,
423) Neuwertiger Zustand! (NP 69,80 EUR). 45,--
531.VORMBAUM, Thomas, Eid, Meineid und
Falschaussage. Reformdiskussion und Gesetz-
532. ZECH, Heiko, Die soziale Frage im Konkursrecht 1879-1900. Frankfurt am Main, Peter
8vo. VI, 153 S. Hlwd (St.a.T.). 536.BETHKENHAGEN, Kathrin, Die Entwicklung des Luftrechts bis zum Luftverkehrsgesetz
472 S. OKart. (Schriften zur europäischen Rechtsund Verfassungsgeschichte. Hrsg. von Reiner Schulze, Elmar Wadle und Reinhard Zimmermann, 5)
(vereinzelt Bleistiftunterstr.) (NP 52,-- EUR). 35,--
träge zur Rechtswissenschaft. Hrsg. von Hans-Uwe
Erichsen, Helmut Kollhosser und Jürgen Welp, 47). Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.40,--
542. LUX, W., Recht und Rechtsprechung im
und nach dem Krieg. Berlin, H. W. Müller, 1919.
hrsg. von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u.
a., 50). 45,--
539. GRABHERR, Stephan, Das Washingtoner
Arbeitszeitübereinkommen von 1919. Versuch
gebung seit 1870. Berlin, Duncker & Humblot,
1990. 8vo. XVIII, 274 S. OKart. (Münsterische Bei-
ginaler Verlagsleinen (mit OUmschlag). (Beiträge
zur Rechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts. Hrsg.
von Knut Wolfgang Nörr, Joachim Rückert, Bernd
Rüthers und Michael Stolleis, 16). (NP 109,-- EUR). 70,--
1919-1933. Frankfurt am Main, Verlag Peter Lang,
1986. 8vo. 385 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe,
am Main, Peter Lang, 2008. 8vo. 421 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski,
H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 365) Neuwertiger
Zustand! (NP 86,95 EUR). 60,--
51
545. SCHUBERT, Werner, Peter HOMMELHOFF (Hrsg.), Die Aktienrechtsreform am Ende
der Weimarer Republik. Die Protokolle der Verhandlungen im Aktienrechtsausschuß des vorläufigen Reichswirtschaftsrats unter dem Vorsitz von Max Hachenburg. Berlin und New York,
Walter de Gruyter, 1987. 8vo. IX, 969 S. Originaler
Verlagsleinen (im Pappschuber). (NP 199,95 EUR). 130,-Mit einer Würdigung Max Hachenburgs von
Wolfgang Schilling.
einer internationalen Regelung der Arbeitszeit
in Europa. Berlin, Duncker & Humblot, 1992. 8vo.
540.HUECK, Alfred (Hrsg.), Das Arbeitsvertragsrecht. Stuttgart, J. Hess, 1922. Kl.-8vo.
XI, 276 S. Hlwd. (Handbuch des Arbeitsrechtes, 2)
50,-(St.a.T.). 541. HUECK, Ingo J., Der Staatsgerichtshof
zum Schutze der Republik. Tübingen, J. C. B.
Mohr (Paul Siebeck), 1996. 8vo. XVI, 366 S. Ori-
546.SCHUBERT, Werner (Hrsg.), Quellen
zur Aktienrechtsreform der Weimarer Repu-
blik (1926-1931). Mit einem Vorwort von Peter
52
Hommelhoff und Werner Schubert. Eingeleitet
und hrsg. von Werner Schubert. 2 Bde. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 1999. 8vo. 647; VIII, (648-
) 1118 S. Originale Verlagsleinenbände (mit Pappschuber). Neuwertiger Zustand! (NP 104,40 EUR). 65,--
VII 14. Das neue „Recht“ im NS-Unrechtsstaat
551.ADAMHEIT, Ulrich, „Jetzt wird die deutsche Wirtschaft von ihrer Geschichte
eingeholt“. Die Diskussion um die Entschädigung ehemaliger Zwangsarbeiter am Ende
des 20. Jahrhunderts. Berlin, Berliner Wissenschafts-Verlag, 2004. 8vo. 559 S. OKart. (Ber-
liner Juristische Univ.-Schriften - Grundlagen des Rechts. Hrsg. von Michael Kloepfer, Klaus
Marxen und Rainer Schröder, 32) Neuwerziger Zustand! (NP 59,-- EUR). 40,--
547. SCHUBERT, Werner, Jürgen REGGE, Peter RIESS, Werner SCHMID (Hrsg.), Quellen zur
Reform des Straf- und Strafprozeßrechts. 10
Bde. der Reihe (aus den Abteilungen I-III). Berlin
und New York, Walter de Gruyter, 1989-97. Gr.-
8vo. Originale Verlagsleinenbände (tlw. im Schuber). (NP ca. 3424,-- EUR). 2.000,-Abtlg. I (Weimarer Republik, 1918-1932):
1. - Entwürfe zu einem Strafgesetzbuch (1919,
1922, 1924/25 und 1927). 1995. LXVII, 692 S.
3/1. bis 3/4. - Protokolle der Strafrechtsausschüsse des Reichstages. Sitzungen vom Juli 1927 März 1932. Zusammenstellungen der Beschlüsse.
Sitzungen der deutschen und österreichischen
parlamentarischen Strafrechtskonferenzen. Gesetzentwurf zum Schutze der Republik und zur
Befriedung des politischen Lebens. 4 Bde. 199597. LXI, 895; VI, 797; VI, 697; 678 S.
Abtlg. II (Strafgesetzbuch - Nationalsozialismus,
1933-1939):
2/2. bis 2/4. - 1989-94. XVIII, 943; XVII, 964; XV,
714 S.
Abtlg. III (Strafverfahrensrecht - Nationalsozialismus, 1933-1939):
1. und 2/3. 1991-93. XXI, 648; VIII, 908 S.
548.SCHUBERT, Werner (Hrsg.), Zivilprozessreform in der Weimarer Zeit. Quellen
zur Emminger-Zivilprozessverordnung vom
13.2.1924 und zu den Arbeiten der Zivilprozesskommission des Reichsjustizministeriums
(1922-1930). Frankfurt am Main, Peter Lang,
2005. 8vo. LXVIII, 398 S. OKart. (Rechtshistori-
sche Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder,
P. Caroni u. a., 323) Neuwertiger Zustand! (NP
96,95 EUR). 65,--
549.SPOERR, Kathrin, Recht und Revolution. Deutsche Ökonomen und ihr Einfluss auf
das Recht der Weimarer Republik - eine Zeitschriftenschau 1917-1920. Frankfurt am Main,
Peter Lang, 2011. 8vo. 282 S. OPpbd. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker,
W. Brauneder u. a., 412) Neuwertiger Zustand! (NP
54,80 EUR). 35,--
550.VORMBAUM, Thomas, Die Lex Emminger vom 4. Januar 1924. Vorgeschichte, Inhalt
und Auswirkungen. Ein Beitrag zur deutschen
Strafrechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts.
Berlin, Duncker & Humblot, 1988. 8vo. 203 S.
OKart. (Schriften zur Rechtsgeschichte, 43) 40,-Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
552. AKADEMIE FÜR DEUTSCHES RECHT 1933-1945. Protokolle der Ausschüsse. Hrsg.
von Werner Schubert, Werner Schmid und Jürgen Regge. 5 Bde (in 12). Berlin und New
York sowie Frankfurt am Main, Walter de Gruyter sowie Peter Lang, 1986-97. Gr.-8vo. und
8vo. Originale grüne Verlagsleinen. (tlw. geringfügige Anstreichungen). (NP ca. 3400,-- EUR). 2.200,-Bis auf Band V alle Bände aus dem Hause de Gruyter, Berlin. Band V beim Peter Lang Verlag in
Frankfurt am Main erschienen.
I. Ausschuß für Aktienrecht. Hrsg. und mit einer Einleitung versehen von Werner Schubert.
1986. LXX, 554 S.
II. Ausschuß für G.m.b.H.-Recht. Hrsg. und mit einer Einleitung versehen von Werner Schubert. 1986. XXIX, 625 S.
III,1. Volksgesetzbuch. Teilentwürfe, Arbeitsberichte und sonstige Materialien. Hrsg. von
Werner Schubert. 1988. XVI, 672 S.
III,2.Familienrechtsausschuß. Unterausschuß für eheliches Güterrecht. Hrsg. von Werner
Schubert. 1989. VII, 990 S.
III,3.Auschuß für Personen-, Vereins- und Schuldrecht. 1934-1936. (Mietrecht. Recht der Leistungsstörungen. Sicherungsübereignung, Eigentumsvorbehalt und Sicherungszession.
Luftverschollenheit). Hrsg. und mit einer Einleitung versehen von Werner Schubert. 1990.
VII, 778 S.
III,4.Auschuß für Personen-, Vereins- und Schuldrecht. 1937-1939. Unterausschuß für allgemeines
Vertragsrecht. 1938-1942. (Vereinsrecht. Allgemeines Vertragsrecht: Geschäftsfähigkeit,
Vertragsschluß. Willenserklärung. Grundzüge des Deliktrechts). Arbeitsgemeinschaft für
Deutsch-Italienische Rechtsbeziehungen 1938-1941 (Referate der deutschen Teilnehmer
zum Schuldrecht). Hrsg. und mit einer Einleitung versehen von Werner Schubert. 1992.
XXXVIII, 765 S.
III,5. Ausschuß für Schadensersatzrecht. (Leistungsstörungen. Umfang und Art des Schadensersatzes. Deliktsrecht). Ausschuß für das Recht der Betätigungsverträge. (Allgemeine
Bestimmungen. Geschäftsbesorgung. Werkvertrag). Ausschuß für landwirtschaftliches
Pachtrecht. Hrsg. und mit einer Einleitung versehen von Werner Schubert. 1993. XL, 719 S.
III,6. Ausschüsse für Fahrnisrecht und Besitzrecht und gemeinsame Sitzungen mit dem Ausschuß für Bodenrecht (1937-1942). Hrsg. und mit einer Einleitung versehen von Werner
Schubert. 1994. XXVIII, 686 S.
III,7. Ausschüsse für Immobiliarkredit, Bodenrecht (allgemeines Grundstücksrecht), Hypothekenrecht und Enteignungsrecht (1934-1942). Hrsg. und mit einer Einleitung versehen von
Werner Schubert. 1995. XLVIII, 799 S.
III,8. Erbrechtsausschuß und Ausschuß für Schadensersatzrecht (Nachtrag). Hrsg. und mit einer Einleitung versehen von Werner Schubert. 1996. LX, 895 S.
IV. Ausschuß für Genossenschaftsrecht. Hrsg. zusammen mit dem Entwurf des Reichsjustizministeriums von 1938/39 zu einem Genossenschaftsgesetz und mit einer Einleitung versehen von Werner Schubert. 1989. VIII, 1199 S.
V. Ausschuß für das Recht des Handelsstandes und der Handelsgeschäfte (1937-1942). Ausschuß für Bank- und Börsenrecht, Unterausschuß für Depotrecht (1934/1935). Hrsg. und
mit einer Einleitung versehen von Werner Schubert. 1997. LVI, 601 S.
VII 14. Das neue „Recht“ im NS-Unrechtsstaat
553.Arbeitsrechtsausschuß: ENTWURF
eines Gesetzes über das Arbeitsverhältnis. Auf-
gestellt vom Arbeitsrechtsausschuß der Akademie für Deutsches Recht. Hamburg, Hanseatische Verlagsanstalt, 1938. 8vo. 109 S. OKart.
(Arbeitsberichte der Akademie für Deutsches
Recht, hrsg. von Hans Frank, 8). (St.a.T.). 60,--
554. BACHNICK, Uwe, Die Verfassungsreformvorstellungen im nationalsozialistischen
Deutschen Reich und ihre Verwirklichung. Berlin, Duncker und Humblot, 1995. 8vo. 414 S.
OKart. (Schriften zur Verfassungsgeschichte, 45).
80,-Neuwertiger Zustand! (NP 122,-- EUR). 555. BARTHOLOMEYCZIK, Horst, Heinrich
LANGE, Erbeinsetzung, andere Zuwendungen
und Erbschein. 5. Denkschrift des Erbrechtsausschusses der Akademie für Deutsches Recht.
Tübingen, Mohr, 1942. 8vo. XIX, 358 S. OKart. (Ar-
beitsberichte der Akademie für Deutsches Recht,
150,-21). 556.BECHERT, Rudolf, Grundzüge der nationalsozialistischen Rechtslehre. Leipzig,
Verlag W. Kohlhammer, 1938. 8vo. 46 S. OKart.
(Neugestaltung von Recht und Wirtschaft, 4). (St.
a. T.). 35,--
557. BÖSE, Christian, Die Entstehung und
Fortbildung des Reichserbhofgesetzes. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2008. 8vo. 534 S.
OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 378) Neuwertiger Zustand! (NP 96,95 EUR). 65,--
558.BRANDT, Hans, Eigentumserwerb und
Austauschgeschäft. Der abstrakte dingliche
Vertrag und das System des deutschen Umsatzrechts im Licht der Rechtswirklichkeit. Leipzig,
Verlag von Theodor Weicher, 1940. 8vo. VII, 322
S. Mit einer Falttafel im Anhang. OKart. (Leipziger
rechtswissenschaftliche Studien, hrsg. von der
Leipziger Juristen-Fakultät, 120). (Ebd. restauriert).
100,--
559.BRUSS, Regina, Die Bremer Juden unter
dem Nationalsozialismus. Bremen, Staatsarchiv
der Freien Hansestadt Bremen, 1983. 8vo. 341 S.
OKart. (Veröffentlichungen aus dem Staatsarchiv
der Freien Hansestadt Bremen, hrsg. von Wilhelm
35,-Lührs, 49). Neuwertiger Zustand! 562. DAHM, Georg, Ernst Rudolf HUBER, Karl
LARENZ u. a., Grundfragen der neuen Rechtswissenschaft. Berlin, Junker und Dünnhaupt,
1935. 8vo. 260 S. Originaler Verlagsleinen. 150,--
Inhalt:
MICHAELIS, Karl, Wandlungen des deutschen
Rechtsdenkens seit dem Eindringen des fremden Rechts.
DAHM, Georg, Verbrechen und Tatbestand.
SCHAFFSTEIN, Friedrich, Das Verbrechen als
Pflichtwidrigkeit.
HUBER, Ernst Rudolf, Neue Grundbegriffe des
hoheitlichen Rechts.
SIEBERT, Wolfgang, Vom Wesen des Rechtsmißbrauchs. (Über die konkrete Gestaltung der
Rechte).
LARENZ, Karl, Rechtsperson und subjektives
Recht. Zur Wandlung der Rechtsgrundbegriffe.
563.DE BOOR, Hans Otto, Rechtsstreit einschliesslich Zwangsvollstreckung. Ein Grund-
riss. Berlin, Junker und Dünnhaupt, 1940. 8vo.
279 S. Ppbd. (Rechtswissenschaftliche Grundrisse.
70,-Hrsg. von Otto Koellreutter). 564.DÖLLE, Hans, Lehrbuch des Reichserbhofrechts. München, C. H. Beck, 1935. 8vo. XI, 179
S. Lwd (St.a.T. und Vorsatz, Bibl.-Schild). 100,--
565.DROBISCH, Klaus, Günther WIELAND,
System der NS-Konzentrationslager 1933-1939.
Berlin, Akademie Verlag, 1993. 8vo. 371 S. Originaler Verlagspappband. Neuwertiger Zustand! 100,--
566.EICHLER, Hermann, Wandlungen des Eigentumsbegriffes in der deutschen Rechtsauf-
fassung und Gesetzgebung. Weimar, Hermann
Böhlaus Nachf., 1938. 8vo. XVIII, 348 S. OKart. 150,--
567. ENGLERT, Tassilo Wilhelm Maria, Deutsche und italienische Zivilrechtsgesetzgebung
1933-1945. Parallelen in der Rechtsetzung und
gegenseitig Beeinflussung unter besonderer
Berücksichtigung des Familien- und Erbrechts.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2003. 8vo. XIX,
276 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von
H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 278)
Neuwertiger Zustand! (NP 68,95 EUR). 45,--
461 S. Originaler Verlagshalbleinen. (Grundzüge
der Rechts- und Wirtschaftswissenschaft. Reihe
A: Rechtswissenschaft, hrsg. von Georg Dahm und
Ernst Rudolf Huber). 130,--
gründung. Unter Mitwirkung von Schönke und
Bodo Richter. Berlin, R. von Decker, 1937. 8vo.
XVI, 328 S. OKart. (St.a.T.). (Beiträge zur Rechtserneuerung. Hrsg. von Schlegelberger und Freisler,
6). 180,--
570. GERSTNER, Paul, Vom Unternehmer
zum Betriebsführer. Wesen der Persönlichkeit
im Lichte der Rechte und Pflichten des Gesetzes
zur Ordnung der nationalen Arbeit. Berlin, Haude & Spener, 1935. 8vo. 183 S. OKart.
100,--
571. GOSEWINKEL, Dieter (Hrsg.), Wirtschaftskontrolle und Recht in der nationalsozi-
alistischen Diktatur. Frankfurt am Main, Vittorio
Klostermann, 2005. 8vo. LIX, 427 S. OKart. (Studi-
en zur europäischen Rechtsgeschichte. Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für europäische
Rechtsgeschichte Frankfurt am Main, 180). Neuwertiger Zustand! 50,--
572.GRAF, Hans-Jörg, Rückgabe von Vermögenswerten an Verfolgte des nationalsozialistischen Regimes im Beitrittsgebiet. Eine Untersuchung zur entsprechenden Anwendung westalliierten Rückerstattungsrechts im Beitrittsgebiet
aufgrund rechtsvergleichender Ergebnisse zwischen dem US-Rückerstattungsgesetz und dem
Vermögensgesetz. Baden-Baden, Nomos, 1999.
8vo. XXVII, 377 S. OKart. (Berliner Juristische Univ.Schriften - Grundlagen des Rechts. Hrsg. von Michael Kloepfer, Klaus Marxen und Rainer Schröder,
35,-12) Neuwertiger Zustand! (NP 51,-- EUR).
573. GROTKOPP, Jörg, Beamtentum und
Staatsformwechsel. Die Auswirkungen der
324 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von
H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 105).
Neuwertiger Zustand! 40,--
tionalsozialismus. Hrsg. unter Mitwirkung von
Werner Johe und Angelika Voß. 2 Bde. Hamburg, Hans Christians Verlag, 1986. 8vo. XXXII,
561. DAHM, Georg, Deutsches Recht. Hamburg, Hanseatische Verlagsanstalt, 1944. 8vo.
569.FREISLER, Roland, Vom alten zum neuen Ehescheidungsrecht. Kritik - Vorschlag - Be-
Staatsformwechsel von 1918, 1933 und 1945 auf
das Beamtenrecht und die personelle Zusammensetzung der deutschen Beamtenschaft.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 1992. 8vo. VIII,
560.BÜTTNER, Ursula (Hrsg.), Das Unrechtsregime. Internationale Forschung über den Na-
560; VIII, 478 S. Originale Verlagsleinen (mit OUmschlägen). 40,-Erschienen als Festschrift für Werner Jochmann
zum 65. Geburtstag. - I. Ideologie, Herrschaftssystem, Wirkung in Europa; II. Verfolgung, Exil,
belasteter Neubeginn.
53
574. GRUCHMANN, Lothar, Justiz im Dritten
Reich 1933-1940. Anpassung und Unterwerfung
in der Ära Gürtner. München, R. Oldenbourg
Verlag, 1988. 8vo. XXXVIII, 1297 S. Originaler Ver-
568.FRANK, Hans (Hrsg.), Deutsches Verwaltungsrecht. Unter Mitwirkung von Werner
Best, Felix Boesler, Ernst Friesenhahn, Ernst Rudolf Huber, Arnold Köttgen, Theodor Maunz,
Ulrich Scheuner, Adolf Schüle u. a. München,
Franz Eher Nachf., 1937. Gr.-8vo. XXIII, 516 S. Ori-
ginaler Verlagsleinen. (St.a.T.). 150,--
lagsleinen (mit OUmschlag). (Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte, 28). Neuwertiger Zustand! (NP 99,80 EUR). 65,--
575. GÜRTNER, Franz (Hrsg.), 200 Jahre
Dienst am Recht. Gedenkschrift aus Anlaß des
200jährigen Gründungstages des Preußischen
Justizministeriums. Berlin, R. v. Decker‘s Verlag,
54
VII 14. Das neue „Recht“ im NS-Unrechtsstaat
G. Schenck, (1938). 4to. 431 S. Originaler Verlagsleinen. (St.a.T., Vorsätze erneuert). 45,-Mit Beiträgen von Adolf Thiesing, Franz Schlegelberger, Roland Freisler (Justiz und Politik), Justus
Wilhelm Hedemann (Justizverwaltung und Wissenschaft) und Reinhard Neubert (Anwaltschaft
und Justizverwaltung in Preußen in den letzten
beiden Jahrhunderten). Im Anschluß werden 4
„Charakterköpfe der Justiz“ vorgestellt: Samuel
von Cocceji, Johann Heinrich Casimir von Carmer,
Carl Gottlieb Svarez und Friedrich Carl von Savigny.
zeption und den Rechtsquellen zur Auslegung
und Ergänzung des Gesetzes. Berlin, Walter de
Gruyter, 1935. 8vo. 105 S. OKart. (Schriften der
Akademie für Deutsches Recht. Hrsg. von Hans
Frank, 5). 50,--
580.JANSEN, Christian, Arno WECKBECKER,
Der „Volksdeutsche Selbstschutz“ in Polen
1939/40. München, R. Oldenbourg, 1992. 8vo.
243 S. OKart. (Schriftenreihe der Vierteljahrshefte
für Zeitgeschichte. Hrsg. von Karl Dietrich Bracher,
Hans-Peter Schwarz und Horst Möller, 64). Neuwertiger Zustand! 45,--
581. JUNG, Erich, Subjektives und objektives
Recht. Die neue Rechtsquellenlehre. Marburg,
EUR). 591. LANGE, Heinrich, Das Recht des Testamentes. 1. Denkschrift des Erbrechtsausschusses
40,--
583.KEGEL, Gerhard, Hans RUPP, Konrad
ZWEIGERT, Die Einwirkung des Krieges auf
Verträge in der Rechtsprechung Deutschlands,
577. HANDBUCH DER JUSTIZVERWALTUNG.
Bearbeitet im Büro des Reichsjustizministeriums. Berlin, R. v. Decker‘s Verlag, G. Schenck,
1942. 8vo. VII, 427 S. OBroschur. (St.a.T.). 80,--
Frankreichs, Englands und der Vereinigten Staaten von Amerika. Berlin, de Gruyter, 1941. 8vo.
X, 453 S. OKart. (Beiträge zum ausländischen und
internationalen Privatrecht. Hrsg. von E. Heymann,
17) (ungeschnitten). 150,--
584.KISCH, Wilhelm, Der deutsche Rechtslehrer. München, C. H. Beck, 1939. 8vo. 95 S.
OKart. (Schriften der Akademie für Deutsches
Recht. Hrsg. von Hans Frank, 9) (St.a.T.). 40,--
585.KLENNER, Jochen, Verhältnis von Partei und Staat 1933-1945. Dargestellt am Beispiel
Bayerns. München, Kommissionsbuchhandlung
R. Wölfle, 1974. 8vo. XIII, 364 S. OKart. (Miscella-
nea Bavarica Monacensia, hrsg. von Karl Bosl und
Michael Schattenhofer, 54). 35,--
586.KÖCKRITZ, Moritz von, Die deutschen
Oberlandesgerichtspräsidenten im Nationalsozialismus (1933-1945). Frankfurt am Main,
Peter Lang, 2011. 8vo. XVII, 556 S. Originaler Verlagspappband. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von
H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 413).
Neuwertiger Zustand! (NP 94,80 EUR). 60,--
587. KÖHLER, Ludwig von, Grundlehren des
deutschen Verwaltungsrechts. 2., unveränd.
Junker und Dünnhaupt, 1939. 8vo. XVIII, 456 S.
OLwd. (Rechtswissenschaftliche Grundrisse. Hrsg.
von Otto Koellreutter) (St.a.T.). 100,--
579. HILDEBRANDT, Heinz, Rechtsfindung
im neuen deutschen Staate. Ein Beitrag zur Re-
Hlwd (St.a.T. und Vorsatz). 100,--
der Akademie für Deutsches Recht. Tübingen,
Mohr, 1937. 8vo. X, 132 S. OKart. (Arbeitsberichte
der Akademie für Deutsches Recht. Hrsg. von Hans
Frank, 4). 50,--
592. LANGE, Heinrich, Die Regelung der Erbenhaftung. 3. Denkschrift des Erbrechtsausschusses der Akademie für Deutsches Recht.
Tübingen, Mohr, 1939. 8vo. VIII 229 S. OKart. (Ar-
beitsberichte der Akademie für Deutsches Recht.
Hrsg. von Hans Frank, 9). 60,--
593.LANGE, Heinrich, Vom alten zum neuen
Schuldrecht. Hamburg, Hanseatische Verlagsanstalt, 1934. 8vo. 91 S. OKart. (Der deutsche Staat
der Gegenwart. Hrsg. von Carl Schmitt, 7). 60,--
594.LEVIN, Aline, Erinnerung? Verantwortung? Zukunft? Die Beweggründe für die gemein-
same Entschädigung durch den deutschen Staat
und die deutsche Industrie für historisches Unrecht. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2007. 8vo.
194 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G.
Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 356)
35,-Neuwertiger Zustand! (NP 53,95 EUR). Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
595.LUDEWIG, Hans-Ulrich, Dietrich KUESSNER, Es sei also jeder gewarnt. Das Sonder-
gericht Braunschweig 1933-1945. Braunschweig,
Selbstverlag des Braunschweigischen Geschichtsvereins, 2000. 8vo. 319 S. Originaler Ver-
Neudruck. Stuttgart, Verlag von W. Kohlhammer, 1936. 8vo. VIII, 398 S. Originaler Verlagspapp-
lagspappband. (Quellen und Forschungen zur
Braunschweigischen Landesgeschichte, 36). Neuwertiger Zustand! 45,--
588.KÖNIG, Stefan, Vom Dienst am Recht.
596.MEISSNER, Otto, Georg RAISENBERG,
Staats- und Verwaltungsrecht im Dritten Reich.
band. 578. HEDEMANN, Justus Wilhelm, Deutsches Wirtschaftsrecht. Ein Grundriss. Berlin,
590.KRUG, K., K. SCHÄFER, F. W. STOLZENBURG, Strafrechtliche Verwaltungsvorschriften. Eine Sammlung der vom Reichsminister
582. JUNG, Heike, Heinz MÜLLER-DIETZ
(Hrsg.), Strafvollzug im „Dritten Reich“. Am
80,--
Beispiel des Saarlandes. Unter Mitarbeit von
Rainer Möhler und Brigitta Paralisch. BadenBaden, Nomos, 1996. 8vo. 426 S. OKart. (NP 56,--
Geleit. Einführende Worte von Rüdiger Graf von
der Goltz. Berlin, R. V.Decker‘s Verlag G. Schenck,
(1936). 8vo. 216 S. OKart. (St.a.T.). 120,--
S. OKart. (Hamburger Beiträge zur Wissenschaftsgeschichte, im Auftrag der Universität Hamburg hrsg.
von Eckart Krause, Gunter Otto und Wolfgang Walter, 3). 35,-I. Einleitung, allgemeine Aspekte; II. Philosophische Fakultät, Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät; III. Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Medizinische Fakultät,
Ausblick, Anhang.
der Justiz erlassenen Verwaltungsvorschriften
und wichtigen Einzelerlasse auf dem Gebiet
des Strafrechts und des Strafverfahrens. Unter
Mitwirkung von O. Behrens. 3., völlig neubearb.
Auf. Berlin, R. v. Decker, 1943. 8vo. XLVII, 1192 S.
Elwert, 1939. 8vo. 140 S. OKart. 576. GÜRTNER, Franz, Roland FREISLER, Das
neue Strafrecht. Grundsätzliche Gedanken zum
Bde. Berlin und Hamburg, Dietrich Reimer Verlag,
1991. 8vo. LXVI, 437; VII, (438-) 1048; VII, (1049-) 1567
50,--
Rechtsanwälte als Strafverteidiger im Nationalsozialismus. Berlin und New York, Walter de
Gruyter, 1987. 8vo. XXV, 260 S. Originaler Verlagslei-
nen. Neuwertiger Zustand! (NP 89,95 EUR). 60,--
589.KRAUSE, Eckart, Ludwig HUBER, Holger FISCHER (Hrsg.), Hochschulalltag im Dritten
Reich. Die Hamburger Universität 1933-1945. 3
Berlin, Verlag für Sozialpolitik, Wirtschaft und
Statistik, 1935. 8vo. XVI, 357 S. Originaler Verlagsleinen. (kl. St.a.T., sonst sehr guter, sauberer Zustand). 75,--
597. MEYER, Alex, Völkerrechtlicher Schutz
der friedlichen Personen und Sachen gegen
Luftangriffe. Das geltende Kriegsrecht. Berlin,
VII 14. Das neue „Recht“ im NS-Unrechtsstaat
Ost-Europa-Verlag, 1935. 8vo. V, 257 S. OKart.
(Verkehrsrechtliche Schriften. Hrsg. von Hans Oppikofer, 4) (St.a.T.). 50,-Mit hs. Widmung des Verf. auf Umschlag.
598.NEHLSEN, Hermann, Georg BRUN
(Hrsg.), Münchener rechtshistorische Studien
zum Nationalsozialismus. Frankfurt am Main, Pe-
ter Lang, 1996. 8vo. 475 S. Originaler Verlagsleinen.
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker, W.
Brauneder, P. Canoni, B. Diestelkamp, E. Wadle u. a.,
156). 50,--
599.NIKISCH, Arthur, Das Gesetz zur Ordnung der nationalen Arbeit. Leipzig, Quelle &
605.RITTER, Johannes Martin, Verrat und
Untreue an Volk, Reich und Staat. Ideenge-
schichtliche Entwicklung der Rechtsgestaltung
des politischen Delikts in Deutschland bis zum
Erlaß des Reichsstrafgesetzbuches. Berlin, Walter de Gruyter, 1942. Gr.-8vo. XXV, 357 S. OKart.
(Schriften der Akademie für deutsches Recht Gruppe Strafrecht und Strafverfahren, 12). 100,--
606.RÜCKERT, Joachim, Dietmar WILLOWEIT (Hrsg.), Die deutsche Rechtsgeschichte in der NS-Zeit. Ihre Vorgeschichte und ihre
Nachwirkungen. Tübingen, J. C. B. Mohr (Paul
Siebeck), 1995. 8vo. VI, 355 S. Originaler Verlags-
Meyer, (1934). 8vo. 75 S. OKart. (Das Dritte Reich)
leinen (mit OUmschlag). (Beiträge zur Rechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts, hrsg. von Michael
Stolleis u. a., 12). (NP 124,-- EUR). 80,--
600.NIKSCH, Dieter, Die sittliche Rechtfertigung des Widerspruchs gegen die Scheidung
607.RÜPING, Hinrich, Staatsanwaltschaft
und Provinzialjustizverwaltung im Dritten Reich.
(St.a.T.). 30,--
der zerrütteten Ehe in den Jahren 1938-1944.
Diss. Köln, 1990. 8vo. IV, 673 S. OKart. Neuwertiger Zustand! 30,--
601. NOAM, Ernst, Wolf-Arno KROPAT, Klaus
MORITZ, Justiz und Judenverfolgung. Doku-
mente aus hessischen Justizakten mit einem
Vorwort von Johannes Strelitz und einem Nachwort von Richard Schmid. 2 Bde. Wiesbaden,
Kommission für die Geschichte der Juden in
Hessen, 1978-86. 8vo. VIII, 327; VIII, 374 S. Origina-
le Verlagsleinen (mit OUmschlägen). (Schriften der
Kommission für die Geschichte der Juden in Hessen, 1 und 2). 80,-I. Juden vor Gericht 1933-1945; II. NS-Verbrechen
vor Gericht 1945-1955.
602.NUNWEILER, Andrea, Das Bild der deutschen Rechtsvergangenheit und seine Aktualisierung im „Dritten Reich“. Baden-Baden, Nomos-Verlagsgesellschaft, 1996. 8vo. 459 S. OKart.
(Fundament Juridica. Hannoversche Beiträge zur
rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung,
hrsg. von Joachim Rückert u. a., 31). Neuwertiger
Zustand! 60,--
603.PAWLITA, Cornelius, Wiedergutmachung als Rechtsfrage? Die politische und juri-
stische Auseinandersetzung um Entschädigung
für die Opfer nationalsozialistischer Verfolgung
(1945 bis 1990). Frankfurt am Main, Peter Lang,
1993. 8vo. VII, 523 S. OKart. (Europäische Hochschulschriften. Reihe II: Rechtswissenschaft, 1440).
(mit einigen Unterstreichungen im Text). 40,--
604.Das RECHT DES SCHÖPFERISCHEN
MENSCHEN. Festschrift der Akademie für Deut-
sches Recht anläßlich des Kongresses der Internationalen Vereinigung für gewerblichen
Rechtsschutz in Berlin vom 1. bis 6. Juni 1936.
Berlin, Reichsdruckerei, 1936. Gr.-8vo. 282 S. Mit
zahreichen Porträts. Älterer Halbleinen (mit aufgebrachtem OKart). (St.a.T.). 100,-Mit Beiträgen von Robert Meldau, Georg Klauer,
Ernst Heymann, W. Kisch, de Boor. Mit Fotos von
Hans Frank, Franz Gürtner, Wilhelm Kisch, Adolf
Gerdes, Georg Klauer und Karl Lasch. Das angegebene Foto von Adolf Hitler herausgetrennt.
Aus den Akten der Staatsanwaltschaft bei dem
Oberlandesgericht Celle als höherer Reichsjustizbehörde. Baden-Baden, Nomos Verlagsgesellschaft, 1990. 8vo. 248 S. OKart. (Fundamenta
Juridica. Hannoversche Beiträge zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung, hrsg. von Joachim Rückert u. a., 11). Neuwertiger Zustand! 35,--
608.SAUER, Franz, Das Reichsjustizministerium. Berlin, Junker und Dünnhaupt, 1939. 8vo.
63 S. OKart. (Schriften der Hochschule für Politik,
hrsg. von Paul Meier-Benneckenstein. II: Der organisatorische Aufbau des Dritten Reiches, 36/37). 45,-Der Autor war Ministerialrat im Reichsjustizministerium.
609.SCHLÜTER, Holger, Die Urteilspraxis
des nationalsozialistischen Volksgerichtshofs.
Berlin, Duncker und Humblot, 1995. 8vo. 239
55
613. SCHUBERT, Werner (Hrsg.), Das Familien- und Erbrecht unter dem Nationalsozialismus. Ausgewählte Quellen zu den wichtigsten
Gesetzen und Projekten aus den Ministerialakten. Paderborn, Ferdinand Schöningh, 1993. Gr.8vo. XLI, 1022 S. OLwd. (Rechts- und staatswissenschaftliche Veröffentlichungen der Görres Gesellschaft. Hrsg. von Alexander Hollerbach, Hans Maier und Paul Mikat, NF/68). (NP 164,-- EUR). 110,--
614. SCHUBERT, Werner, Deutsches Kaufrecht. Berlin, Franz Vahlen, 1937. 8vo. 214 S.
OKart. (Das Deutsche Recht in Einzeldarstellungen.
Hrsg. von Franz Schlegelberger und Philipp Möhring) (St.a.T. und Titelrücks.). 100,--
615. SIBER, H(einrich), Haftung für Nachlaßschulden nach geltendem und künftigem Recht
(mit einem Gesetzentwurf). Berlin und Leipzig,
Walter de Gruyter, 1937. 8vo. 151 S. OKart. (Schrif-
ten der Akademie für Deutsches Recht, hrsg. von
Hans Frank. Gruppe XI, 2). 80,--
616. SIEBERT, Wolfgang, Die deutsche Arbeitsverfassung. Hamburg, Hanseatische Ver-
lagsanstalt, 1942. 8vo. 110 S. OKart. 40,--
617. STUPP, Matthias, GmbH-Recht im Nationalsozialismus. Anschauungen des National-
sozialismus zur Haftungsbeschränkung, Juristischen Person, Kapitalgesellschaft und Treupflicht. Untersuchungen zum Referentenentwurf 1939 zu einem neuen GmbH-Gesetz. Berlin, Duncker & Humblot, 2002. 8vo. 387 S. OKart.
(Schriften zur Rechtsgeschichte, 93) Neuwertiger
Zustand! (NP 76,-- EUR). 50,--
618. T ETZLAFF, Walter, Das Disziplinarrecht
der Hitler-Jugend. Entwicklung, gegenwärtiger
Stand, Ausgestaltung. Berlin, Deutscher Rechtsverlag, 1944. 8vo. 197 S. OKart. (Schriften zum
S. OKart. (Münsterische Beiträge zur Rechtswissenschaft, hrsg. von Hans-Uwe Erichsen, Helmut
Kollhosser und Jürgen Welp, 86). Neuwertiger Zustand! (NP 62,-- EUR). 40,--
Jugendrecht, in Verbindung mit Edmund Mezger,
Friedrich Schaffstein und Franz Wieacker hrsg. von
Wolfgang Siebert, 5). (alter St.a.T.). 50,--
610. SCHMIDT, Richard, Einführung in die
Rechtswissenschaft auf der Grundlage der neu-
619. THIÄNER, Frank, Das Verhältnis von
Aufsichtsrat und Abschlussprüfern in der
en Rechtsordnung. 3. Aufl. Stuttgart, W. Kohlhammer, 1934. 8vo. XII, 483 S. Hlwd (St. a. T.). 50,--
611. SCHMIDT, Richard: FESTSCHRIFT der
Leipziger Juristenfakultät für Richard Schmidt
zum 1. November 1934. Leipzig, Verlag von
Theodor Weicher, 1936. 8vo. V, 2 Bll., 246 S. Älterer
Halbleinen (mit aufgebrachtem OKart). (Leipziger
rechtswissenschaftliche Studien, hrsg. von der Leipziger Juristen-Fakultät, 91). (alter St.a.T.). 120,-Mit Beiträgen von Richter, Schaffstein (Zur Problematik des teleologischen Begriffsbildung
im Strafrecht), Oeschey, Weider, Busch (Betrug
durch Schweigen), Kühn, Stock und Langer.
612. SCHMITZBERGER, Johanna Gertrude,
Das nationalsozialistische Nebenstrafrecht 1933
bis 1945. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2008.
8vo. XVII, 422 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe.
Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder
u. a., 376) Neuwertiger Zustand! (NP 83,95 EUR). 55,--
rechtshistorischen Entwicklung bis 1937. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2007. 8vo. 215 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski,
H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 352) Neuwertiger
35,-Zustand! (NP 53,95 EUR). 620.VOGEL, Christian, Vom Wesen ständischen Rechtes. Berlin, Walter de Gruyter, 1937.
8vo. VIII, 140 S. OKart. (St.a.T.). 50,--
621. VOLKSGESETZBUCH. Grundregeln und
Buch I. Entwurf und Erläuterungen (alles Erschienene). Vorgelegt von Justus Wilhelm Hedemann, Heinrich Lehmann und Wolfgang Siebert. München und Berlin, C. H. Beck‘sche Verlagsbuchhandlung, 1942. 8vo. 117 S. Originaler
Verlagskarton. (Arbeitsberichte der Akademie für
Deutsches Recht. Hrsg. von dem Präsidenten der
Akademie für Deutsches Recht, 22). 250,-Mitglieder und Mitarbeiter des Ausschusses für
Buch I „Der Volksgenosse“ waren: Justus Wilhelm Hedemann (Berlin, Vorsitzender), Georg
Eisser (Tübingen), Alfred Hueck (München), Fritz
VII 15. Rechtsentwicklungen in sowjetischer Zone und DDR 1945-1989
56
Jacobi (Berlin), Heinrich Lehmann (Köln), Luther (Berlin), Karl Michaelis (Leipzig), von Mutius (Weimar), Paul Nitzsche (Jena), Wolfgang Siebert (Berlin) und Franz Wieacker (Leipzig). An der
ersten Beratung des Abschnitts „Aberkennung
der volksgenössischen Rechtsstellung“ und an
der ersten Beratung über den Ehrenschutz hat
Georg Dahm (Strassburg) teilgenommen. - Vorwort von Hedemann mit Unterstreichungen.
622. WANNER, Jens, Die Sittenwidrigkeit
der Rechtsgeschäfte im totalitären Staate. Eine
rechtshistorische Untersuchung zur Auslegung
und Anwendung des § 138 Absatz 1 BGB im Nationalsozialismus und in der DDR. Ebelsbach, Aktiv Druck und Verlag, 1996. 8vo. XVII, 366 S. Origi-
naler Verlagsleinen. (Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung, hrsg. von
Arthur Kaufmann, Peter Landau und Dieter Nörr,
79). Neuwertiger Zustand! (NP 95,60 EUR). 65,--
623. WARNEYER, Otto, Rechtsgrundsätze
des Reichsgerichts. Systematische Auswahl der
für die heutige Praxis wichtigen Rechtssätze aus
den Entscheidungen des Reichsgerichts in Zivilsachen. Berlin, Walter de Gruyter, 1936. 8vo. VIII,
649 S. OLwd (St.a.Vorsatz). 100,--
624.WEYHE, Ferdinand von, A. E. Wassermann. Eine rechtshistorische Fallstudie zur
„Arisierung“ zweier Privatbanken. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 2007. 8vo. 187 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe, hrsg. von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a., 343). Neuwertiger Zustand! 35,--
625. WINTER, Jörg, Die Wissenschaft vom
Staatskirchenrecht im Dritten Reich. Frankfurt
am Main, Verlag Peter Lang, 1979. 8vo. IV, 315 S.
OKart. (Dissertation an der Hohen Rechtswiss. Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg i.
Br.). 35,--
VII 15. Sowjetische Zone und DDR
626.ARNOLD, Jörg, Die Normalität des
Strafrechts der DDR. Unter Mitarbeit von Birte
E. Keppler, Volker Kreft, Martin Kühl, Siegfried
Lammich und Detlef Mäder. Band 2 mit Nachwort von Albin Eser. 2 Bde. Freiburg im Breisgau,
Edition Iuscrim, 1995-96. 8vo. XXIII, 856; XXV, 815
S. OKart. (Beiträge und Materialien aus dem MaxPlanck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht Freiburg, hrsg. von Albin Eser, S 52,
1-2). Neuwertiger Zustand! (NP 70,-- EUR). 50,-I. Gesammelte Beiträge und Dokumente; II. Die
gerichtliche Überprüfung von Geständnis und
Geständniswiderruf im Strafverfahren.
627. BACKHAUS, Jan Erik, Volksrichterkarrieren in der DDR. Frankfurt am Main, Peter Lang,
1999. 8vo. 208 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe.
Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni, 188)
Neuwertiger Zustand! (NP 54,95 EUR). 35,--
628.BALKOWSKI, Ben, Der Zivilprozeß in der
DDR von 1945 bis 1975 zwischen bürgerlicher
Rechtstradition und Sozialismus. Hamburg, Ko-
vac, 2000. 8vo. XXIII, 601 S. OKart. (Studien zur
Rechtswissenschaft, 59). Neuwertiger Zustand!
(NP 136,-- EUR). 80,-Mit hs. Widmung des Verf. auf Vorsatz.
629.BOERS, Klaus, Ursula NELLES, Hans
THEILE (Hrsg.), Wirtschaftskriminalität und die
Privatisierung der DDR-Betriebe. Baden-Baden,
Nomos Verlagsgesellschaft, 2010. 8vo. 684 S. Ori-
ginaler Verlagsleinen. Neuwertiger Zustand! (NP
65,-98,-- EUR). 630.DREIER, R., J. ECKERT u. a. (Hrsg.),
Rechtswissenschaft in der DDR 1949-1971. Do-
kumente zur politischen Steuerung im Grundlagenbereich. Baden-Baden, Nomos Verlagsgesellschaft, 1996. 8vo. 618 S. Originaler Verlagskunststoffband. (NP 56,-- EUR). 40,--
631. FISCHER-LANGOSCH, Petra, Die Entstehungsgeschichte des Familiengesetzbuches
der DDR von 1965. Frankfurt am Main, Peter
Lang, 2007. 8vo. 208 S. OKart. (Rechtshistorische
Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker, W.
Brauneder u. a., 347) Neuwertiger Zustand! (NP
35,-53,95 EUR). 632. HÄDER, Sonja, Heinz-Elmar TENORTH
(Hrsg.), Bildungsgeschichte einer Diktatur. Bil-
dung und Erziehung in SBZ und DDR im historisch-gesellschaftlichen Kontext. Mit Beiträgen
von Oskar Anweiler, Peter Hübner, Bernd Zymek u. v. a. Weinheim, Deutscher Studien Verlag, 1997. 8vo. 403 S. OKart. (Bibliothek für Bil-
dungsforschung, hrsg. von Dietrich Brenner u. a.,
6). Neuwertiger Zustand!
60,--
633. IMMISCH, Lars, Der sozialistische Richter in der DDR und seine Unabhängigkeit. Der
Versuch eines Rechtsvergleiches zum Unabhängigkeitsbegriff in der bundesdeutschen Rechtsordnung. Frankfurt am Main, Peter Lang, 1997.
8vo. XXIV, 277 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe.
Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a.,
169) Neuwertiger Zustand! (NP 76,95 EUR). 50,--
634.JOHANNSEN, Lasse O., Die rechtliche
Behandlung ausreisewilliger Staatsbürger in
der DDR. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2007.
8vo. 263 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg.
von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a.,
348). Neuwertiger Zustand! 40,--
635. KAMPA, Nicole, Die Strafgewalt der
Kommandeure in der Nationalen Volksarmee
637. KURZE, Dietmar, Sozialistische Betriebe und Institutionen als Verklagte im DDR-Zivilprozess. Berlin, Berliner Wissenschafts-Verlag, 2005. 8vo. 420 S. OKart. (Berliner Juristische
Univ.-Schriften - Grundlagen des Rechts. Hrsg. von
Michael Kloepfer, Klaus Marxen und Rainer Schröder, 37) Neuwertiger Zustand! (NP 49,-- EUR). 35,--
638.LOCHEN, Hans-Hermann, Christian MEYER-SEITZ (Hrsg.), Die geheimen Anweisungen
zur Diskriminierung Ausreisewilliger. Dokumente der Stasi und des Ministeriums des Innern. Texte mit Einführung und Anmerkungen. Köln, Bundesanzeiger Verlagsges., 1992. 8vo. 611 S. Originaler Verlagsleinen. Neuwertiger Zustand! 60,--
639.LÖBBE, Jürgen, Sozialistische Rechtsanwendung. Dargestellt an der sozialistischen
Rechtstheorie und der Rechtssprechung des OG
der DDR zum ZGB. Hamburg, Verlag Dr. Kovac,
1998. 8vo. VI, 201, XXXIII S. OKart. (Schriftenreihe
Studien zur Rechtswissenschaft, 19). Neuwertiger
Zustand! (NP 65,45 EUR). 40,--
640.LORENZ, Thomas, Die Rechtsanwaltschaft in der DDR. Berlin, Berlin Verlag Arno
Spitz, 1998. 8vo. 424 S. OKart. (Schriftenreihe Justizforschung und Rechtssoziologie, hrsg. von Hubert Rottleuthner, 2). Neuwertiger Zustand! (NP 51,- EUR). 35,--
641.MARXEN, Klaus, Gerhard WERLE (Hrsg.),
Strafjustiz und DDR-Unrecht. Dokumentation.
Bd. 1: Wahlfälschung. Unter Mitarbeit von Jan
Müller und Petra Schäfter. Berlin und New York,
Walter de Gruyter, 2000. 8vo. XLVIII, 528 S. Origina-
ler Verlagspappband. (NP 144,95 EUR).
100,--
642. MERTENS, Lothar, Dieter VOIGT (Hrsg.),
Opfer und Täter im SED-Staat. Berlin, Duncker
und Humblot, 1998. 8vo. 268 S. OKart. (Schriftenreihe der Gesellschaft für Deutschlandforschung,
58). Neuwertiger Zustand! (NP 62,-- EUR). 40,--
643.MIERAU, Johannes, Die juristischen Abschluß- und Diplomprüfungen in der SBZ/DDR.
Ein Einblick in die Juristenausbildung im Sozialismus. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2001.
8vo. 276 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 233)
Neuwertiger Zustand! (NP 69,95 EUR). 45,--
644.MOHNHAUPT, Heinz (Hrsg.), Rechtsgeschichte in den beiden deutschen Staaten
(1988-1990). Beispiele, Parallelen, Positionen.
(NVA) - eine rechtshistorische und rechtstatsächliche Untersuchung zu dem Rechtsinstitut
der „Abgabe von geringfügigen Straftaten“ an
den Kommandeur. Aachen, Shaker Verlag, 2004.
Frankfurt am Main, Vittorio Klostermann, 1991.
8vo. L, 223 S. OKart. (Berichte aus der Rechtswissenschaft). Neuwertiger Zustand! (NP 49,80 EUR). 35,--
8vo. XVI, 816 S. Originaler Verlagsleinen. (Ius Commune. Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Europäische Rechtsgeschichte Frankfurt
am Main. Sonderhefte: Studien zur europäischen
Rechtsgeschichte, 53) (NP 49,-- EUR). 35,--
636.KRAUT, Gerald Michael, Rechtsbeugung? Die Justiz der DDR auf dem Prüfstand des
645.MOLLNAU, Marcus, Die Bodenrechtsentwicklung in der SBZ/DDR anhand der Akten
Rechtsstaates. München, C. H. Beck‘sche Verlagsbuchhandlung, 1997. 8vo. XXI, 255 S. OKart.
(Münchener Universitätsschriften, hrsg. von ClausWilhelm Canaris, Peter Lerche und Claus Roxin,
130). Neuwertiger Zustand! 45,--
des Zentralen Parteiarchivs der SED. Baden-Baden, Nomos, 2001. 8vo. 537 S. OKart. (Berliner Ju-
ristische Univ.-Schriften - Grundlagen des Rechts.
Hrsg. von Michael Kloepfer, Klaus Marxen und Rainer Schröder, 15) Neuwertiger Zustand! (NP 55,-EUR). 35,--
VII 16. Entnazifizierung und Entwicklungen des Rechts in den Westzonen und der BRD
646.OTTO, Elisabeth, Das Verwaltungsrecht
in der SBZ/DDR bis zur Verwaltungsneugliede-
rung im Jahr 1952. Frankfurt am Main, Peter
Lang, 2012. 8vo. XII, 238 S. Originaler Verlagspappband. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von H.-J.
Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 433). Neuwertiger Zustand! (NP 51,80 EUR).
35,--
647.RAMM, Thilo (Hrsg.), Entwürfe zu einem deutschen Arbeitsvertragsgesetz mit
dem Arbeitsgesetzbuch der DDR von 1990 und
dem österreichischen Entwurf einer Teilkodifikation des Arbeitsrechts von 1960. Frankfurt am
Main, Keip, 1992. 8vo. 642 S. OLwd. 35,--
648.ROHRER, Frank, Strafjustiz im Dritten
Reich und in der SBZ/DDR. Die personelle und
organisatorische Neuordnung des Justizapparates in den totalitären Diktaturen (1933-1955) mit
ihren Auswirkungen auf die Rechtsprechung
zum politischen Strafrecht. Frankfurt am Main,
Peter Lang, 2007. 8vo. 388 S. OKart. (Rechtshisto-
rische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker,
W. Brauneder u. a., 360) Neuwertiger Zustand! (NP
89,95 EUR). 60,--
649.ROTTLEUTHNER, Hubert (Hrsg), Das Havemann-Verfahren. Das Urteil des Landgerichts
Frankfurt (Oder) und die Gutachten der Sachverständigen H. Roggemann und H. Rottleuthner.
Baden-Baden, Nomos Verlagsgesellschaft, 1999.
8vo. 437 S. OKart. (Schriftenreihe Recht und Justiz
der DDR, hrsg. von der Redaktion „Neue Justiz“, 1).
Neuwertiger Zustand! (NP 73,-- EUR). 50,--
650.SCHRÖDER, Rainer, Die DDR-Ziviljustiz
im Gespräch. 29 Zeitzeugeninterviews. Frank-
furt am Main, Peter Lang, 2008. 8vo. 276 S.
OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker, W. Brauneder u. a., 373) Neuwertiger Zustand! (NP 58,95 EUR). 40,--
651. SCHRÖDER, Rainer (Hrsg.), Zivilrechtskultur der DDR. Bd 1. Berlin, Duncker & Hum-
blot, 1999. 8vo. 585 S. OKart. (Zeitgeschichtliche
Forschung, 2/I) Neuwertiger Zustand! (NP 64,-EUR). 40,--
652. SCHULLER, Wolfgang, Geschichte und
Struktur des politischen Strafrechts der DDR bis
1968. Ebelsbach, Verlag Rolf Gremer, 1980. 8vo.
XXIV, 487 S. Originaler Verlagsleinen. 45,--
653.THIEMRODT, Petra, Die Entstehung des
Staatshaftungsgesetzes der DDR. Eine Unter-
suchung auf der Grundlage von Materialien der
DDR-Gesetzgebungsorgane mit zeitgeschichtlichen Bezügen. Frankfurt am Main, Peter Lang,
2005. 8vo. 271 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe,
hrsg. von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u.
a., 315). Neuwertiger Zustand! 40,--
654.WEBER, Petra, Justiz und Diktatur. Ju-
stizverwaltung und politische Strafjustiz in Thüringen 1945-1961. Veröffentlichungen zur SBZ-/
DDR-Forschung im Institut für Zeitgeschichte.
München, R. Oldenbourg Verlag, 2000. 8vo. XI,
574 S. Originaler Verlagsleinen (mit OUmschlag).
(Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte.
Hrsg. vom Institut für Zeitgeschichte, 46). Neuwertiger Zustand! (NP 69,80 EUR). 45,--
655.WESTEN, Klaus (Hrsg.), Das neue Zivilrecht der DDR nach dem Zivilgesetzbuch von
1975. Baden-Baden, Nomos, 1977. 8vo. 318 S.
OKart. (Rechtswissenschaftliche Veröffentlichungen des Osteuropa-Instituts an der Freien Univ.
Berlin. Hrsg. von Klaus Westen und Herwig Roggemann, 7). 40,--
656.WINDMÜLLER, Joachim, Ohne Zwang
kann der Humanismus nicht existieren... „Aso-
ziale“ in der DDR. Frankfurt am Main, Peter
Lang, 2006. 8vo. XX, 448 S. OKart. (Rechtshisto-
rische Reihe, hrsg. von B. Diestelkamp, G. Dilcher,
W. Schubert u. a., 335). Neuwertiger Zustand! (NP
96,95 EUR).
65,--
VII 16. Westliche Zonen und
Bundesrepublik Deutschland
657. BEDAU, Maren, Entnazifizierung des
Zivilrechts. Die Fortgeltung von NS-Zivilrechtsnormen im Spiegel juristischer Zeitschriften aus
den Jahren 1945 bis 1949. Berlin, Berliner Wissenschafts-Verlag, 2004. 8vo. 445 S. OKart. (Ber-
liner Juristische Univ.-Schriften - Grundlagen des
Rechts. Hrsg. von Michael Kloepfer, Klaus Marxen
und Rainer Schröder, 29) Neuwertiger Zustand!
(NP 53,-- EUR). 35,--
658.BLANKENAGEL, Alexander, Tradition
und Verfassung. Neue Verfassung und alte Geschichte in der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts. Baden-Baden, Nomos Verlagsgesellschaft, 1987. 8vo. 443 S. OKart. (NP 88,--
EUR). 60,-Mit handschriftlicher Widmung des Autors auf
Vorsatz.
659.BOTOR, Stefan, Das Berliner Sühneverfahren. Die letzte Phase der Entnazifizierung.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2006. 8vo. 259 S.
OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a., 327). Neuwertiger Zustand! 45,--
660.HARDERS, Cai Niklaas E., Das Bundesjagdgesetz von 1952 sowie die Novellen von
1961 und 1976. Vorgeschichte, Entstehung des
Gesetzes sowie Problemfelder. Frankfurt am
Main, Peter Lang, 2009. 8vo. 348 S. Originaler Ver-
lagspappband. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von
B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a., 389).
Neuwertiger Zustand! (NP 75,95 EUR). 50,--
661. KÖHLER, Andreas, Die Sorgerechtsregelungen bei Ehescheidung seit 1945. Scheidungsstrafe und verordnete Gemeinsamkeit.
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2006. 8vo. XXII,
286 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von
H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 328)
Neuwertiger Zustand! (NP 68,95 EUR). 45,--
57
662.KRUSCHE, Sebastian, Die Bundesrechtsanwaltsordnung vom 1. August 1959.
Vorgeschichte und Entstehung. Frankfurt am
Main, Peter Lang, 2012. 8vo. 433 S. Originaler Ver-
lagspappband. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von
H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 427).
Neuwertiger Zustand! (NP 74,80 EUR). 50,--
663.LUTZ, Hans-Joachim, Der Mieterschutz
der Nachkriegszeit. Einfluß des Mietrechts auf
den Wohnungsbau. Frankfurt am Main, Peter
Lang, 1998. 8vo. 181 S. OKart. (Europäische Hoch-
schulschriften - Reihe II: Rechtswissenschaft, 2465). 40,--
664.MAI, Gunther, Der Alliierte Kontrollrat in Deutschland 1945-1948. Alliierte Einheit
- deutsche Teilung? München, R. Oldenbourg,
1995. 8vo. XIII, 536 S. Originaler Verlagsleinen (mit
OUmschlag). (Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte. Hrsg. vom Institut für Zeitgeschichte,
37). (mit geringfügigen Unterstreichungen). (NP
99,80 EUR). 50,--
665.MAUNZ, Theodor, Deutsches Staatsrecht. Ein Studienbuch. München und Berlin, C.
H. Beck, 1951. 8vo. VII, 276 S. OKart. (Juristische
Kurz-Lehrbücher). Erste Ausgabe.100,--
666.MÖHLER, Rainer, Entnazifizierung in
Rheinland-Pfalz und im Saarland unter französischer Besatzung von 1945 bis 1952. Mainz, v.
Hase und Koehler Verlag, 1992. 8vo. XIV, 450 S.
Originaler Verlagsleinen (mit OUmschlag). (Veröffentlichungen der Kommission des Landtages für
die Geschichte des Landes Rheinland-Pfalz, 17).
Neuwertiger Zustand! 75,--
667.NAUTZ, Jürgen P., Die Durchsetzung
der Tarifautonomie in Westdeutschland. Das
Tarifvertragsgesetz vom 9. April 1949. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 1985. 8vo. 223 S. OKart. (Eu-
ropäische Hochschulschriften. Reihe II: Rechtswissenschaft, 409). Neuwertiger Zustand! 40,--
668.NÖRR, Knut Wolfgang, Die Republik der
Wirtschaft. Recht, Wirtschaft und Staat in der
Geschichte Westdeutschlands. Teil I: Von der Besatzungszeit bis zur Großen Koalition. Tübingen,
J. C. B. Mohr (Paul Siebeck), 1999. 8vo. X, 269 S.
Originaler Verlagsleinen (mit OUmschlag). (Beiträge zur Rechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts,
hrsg. von Michael Stolleis u. a., 25). (NP 94,-- EUR). 60,--
669.PFEIFFER, Julius Ludwig, Das Tierschutzgesetz vom 24. Juli 1972. Die Geschich-
te des deutschen Tierschutzrechts von 1950 bis
1972. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2004. 8vo.
301 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von
B. Diestelkamp, G. Dilcher, W. Schubert u. a., 294).
Neuwertiger Zustand! 45,--
670.RAMM, Thilo, Anita GRANDKE (Hrsg.),
Zur Familienrechtspolitik nach der Wiedervereinigung. Köln, Carl Heymanns Verlag, 1995.
8vo. XII, 314 S. Originaler Verlagsleinen. (Deutsche
Wiedervereinigung. Die Rechtseinheit, Arbeitskreis
Familienrecht). Neuwertiger Zustand! (NP 50,11
EUR). 35,--
58
VII 16. Entnazifizierung und Entwicklungen des Rechts in den Westzonen und der BRD
671.RÜHLING, Michael, Das Ladenschlussgesetz vom 28. November 1956. Vorgeschichte, Entstehung des Gesetzes und weitere Entwicklung. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2004.
8vo. 314 S. OKart. (Rechtshistorische Reihe. Hrsg.
von H.-J. Becker, W. Brauneder, P. Caroni u. a., 281)
45,-Neuwertziger Zustand! (NP 68,95 EUR). 672. RUMPF, Joachim Robert, Der Fall Wollheim gegen die I.G. Farbenindustrie AG in Li-
quidation. Die erste Musterklage eines ehemaligen Zwangsarbeiters in der Bundesrepublik
Deutschland - Prozess, Politik und Presse. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2010. 8vo. 564 S. Originaler Verlagspappband. Neuwertiger Zustand! (NP
65,-105,95 EUR). 673. SCHARFENBERG, Sylvia, Die Entstehungsgeschichte des Beurkundungsgesetzes
vom 28. August 1969. Frankfurt am Main, Peter
Lang, 2003. 8vo. 555 S. OKart. (Rechtshistorische
Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker, W. Brauneder, P.
Caroni u. a., 274) Neuwertiger Zustand! (NP 111,95
EUR). 60,--
674.SCHELL, Veit, Das Arbeitsrecht der
Westzonen und der jungen Bundesrepublik.
Bayreuth, Verlag P.C.O., 1994. 8vo. VI, 366 S.
OKart. (Schriften zur Rechtswissenschaft, 12) Neuwertiger Zustand! 40,--
675. SCHRAMM, Nils-Eberhard, Die Vereinigung demokratischer Juristen (1949-1999).
Frankfurt am Main, Peter Lang, 2000. 8vo. 405
S. OKart. (Rechtshistorische Reihe, hrsg. von G. Dilcher, H. Nehlsen, D. Schwab u. a., 222). 60,--
676.SCHRÖDER, Rainer (Hrsg.), 8. Mai 1945.
Befreiung der Kapitulation? Baden-Baden, Nomos, 1997. 8vo. 217 S. OKart. (Berliner Juristische
Univ.-Schriften - Grundlagen des Rechts. Hrsg. von
Michael Kloepfer, Klaus Marxen und Rainer Schröder, 4) Neuwertiger Zustand! 35,--
677. SCHUBERT, Werner (Hrsg.), Oberster
Gerichtshof für die Britische Zone (1948-1950).
Nachschlagewerk Strafsachen - Nachschlagewerk Zivilsachen. Präjudizienbuch der Zivilsenate. Mit Einleitung von Werner Schubert. Frankfurt am Main, Peter Lang, 2010. 8vo. XXI, 453 S.
Originaler Verlagspappband. (Rechtshistorische
Reihe, hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker, H.
Hattenhauer u. a., 402). Neuwertiger Zustand! (NP
96,95 EUR). 65,--
678.SCHUBERT, Werner (Hrsg.), Quellen zur
GmbH-Reform von 1958 bis zum GmbH-Änderungsgesetz von 1980. Frankfurt am Main, Pe-
ter Lang, 2011. 8vo. XLI, 601 S. OPpbd. (Rechtshisorische Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J.
Becker, W. Brauneder u. a., 417) Neuwertiger Zustand! (NP 103,-- EUR).
65,--
679.STAATS, Cornelia, Die Entstehung
des Bundes-Immissionsschutzgesetzes vom
15. März 1974. Frankfurt am Main, Peter Lang,
2009. 8vo. XX, 375 S. OPpbd. (Rechtshistorische
Reihe. Hrsg. von G. Baranowski, H.-J. Becker, W.
Brauneder u. a., 388) Neuwertiger Zustand! (NP
81,95 EUR). 55,--
680.WAIBEL, Dieter, Von der wohlwollenden Despotie zur Herrschaft des Rechts. Ent-
wicklungsstufen der amerikanischen Besatzung Deutschlands 1944-1949. Tübingen, J. C. B.
Mohr (Paul Siebeck), 1996. 8vo. XX, 410 S. Originaler Verlagsleinen (mit OUmschlag). (Beiträge zur
Rechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts, hrsg. von
Michael Stolleis u. a., 15). (mit Unterstreichungen
im Text). (NP 104,-- EUR). 45,--
681. WROBEL, Hans, Verurteilt zur Demokratie. Justiz und Justizpolitik in Deutschland 19451949. Heidelberg, Decker & Müller, 1989. 8vo.
XII, 400 S. OLwd (mit OUmschlag). 682.ZENTZ, Frank, Das amerikanische Strafverfahren als Element der Besatzungspolitik in
Deutschland. Erziehung zur Demokratie durch
den Court of Appeals 1948-1955. Frankfurt
am Main, Peter Lang, 2005. 8vo. 286 S. OKart.
(Rechtshistorische Reihe. Hrsg. von H.-J. Becker,
W. Brauneder, P. Caroni u. a., 318) Neuwertiger Zustand! (NP 68,95 EUR). 45,--
Lieferungsbedingungen
Die Angebote sind freibleibend und stehen unter der Bedingung, dass das Werk
noch vorrätig und lieferbar ist. Lieferungszwang besteht nicht. Preise sind in
EURO angegeben und enthalten die gesetzliche MwSt von derzeit 7%. Rechnungen sind zahlbar rein netto nach Erhalt. Versand zu Lasten des Bestellers. Eigentumsvorbehalt bis zur völligen Bezahlung nach § 455 BGB. Erfüllungsort und
Gerichtsstand ist für beide Teile Frankfurt/Höchst. 28-tägiges Widerrufsrecht
nach § 3 FernAbsG und § 361 a BGB. Das Widerrufsrecht kann ohne Angabe von Gründen durch Mitteilung an die Vico-OHG erklärt werden; es genügt
die Rücksendung der Ware. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.
Bei Ausübung des Widerrufsrecht entsteht eine Verpflichtung zur Rücksendung,
deren Kosten bei einem Bestellwert bis zu 40,- € der Widerrufende trägt, ansonsten
übernimmt die Vico OHG die Kosten der Rücksendung.
Die Bezahlung der Rechnung kann auch per Visa / Eurocard durchgeführt werden.
Geben Sie bitte Ihre Kartennummer, Gültigkeitsdauer und Ihre Adresse an, falls
diese von der Versandadresse abweicht.
Lieferung an uns unbekannte Besteller nur gegen Vorausrechnung. Ansichtssendungen sind erst nach Erledigung der Festbestellungen möglich.
If you want to pay by Visa / Eurocard, please let us know your credit card account
number, its expiring date and your address (if different from your delivery address).
Ausländische Käufer werden gebeten, den Rechnungsbetrag in Euro -spesenfrei für
uns- auf eines unserer Konten zu überweisen. Bei Zahlung per Scheck (ausgenommen Eurocheque) müssen wir leider Bankspesen in Höhe von € 10,- berechnen.
Please make payment with International Money Order or Bank Draft with the
payee‘s charges prepaid. Otherwise we have to take bank charges of € 10,-.
Terms of Delivery
All items offered in this catalogue are subject to prior sale. Prices are quoted in
EURO. Deliveries are made at purchaser‘s expense and risk. The invoice amount is
payable on receipt without delay and deduction. The books remain our property until
the full amount has been paid. All disputes which may arise are subject to German
law. In such a case Frankfurt/Höchst will be the place of jurisdiction. From customers unknown to us we request payment in advance.
Vico
45,--
Wissenschaftliches Antiquariat und Verlag OHG
Verlag: Fabriciusstr. 23, Antiquariat: Alte Falterstr. 1
D - 65 933 Frankfurt am Main
Tel.: 0049 (0)69 35 35 93 00 Fax: 0049 (0)69 35 35 93 01
e-mail: order@vico-online.net
http://www.vico-online.net