ND77-CVA.CHP:Corel VENTURA

ND77
ND77
Modularer Kassendrucker
Modular POS Printer
Benutzerhandbuch / User Guide
Uns interessiert Ihre Meinung
zu dieser Druckschrift.
We would like to know
your opinion on this publication.
Schicken Sie uns bitte eine Kopie dieser Seite,
wenn Sie uns konstruktive Hinweise geben wollen:
- zum Inhalt
- zur Form
- zum Produkt.
Please send us a copy of this page
if you have any constructive criticism on:
- the contents
- the layout
- the product.
Dafür bedanken wir uns im voraus.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
We would like to thank you in advance
for your comments.
With kind regards,
Wincor Nixdorf International GmbH
RD PD1
Wernerwerkdamm 16
Gebäude Nr. 36
13629 Berlin
Fax: (030) 3864 3075
Wincor Nixdorf International GmbH
RD PD1
Wernerwerkdamm 16
Gebäude Nr. 36
D-13629 Berlin
Fax: +49 30 3864 3075
Ihre Meinung / Your opinion:
Bestellnummer: 01750055814A
(ND77)
Order No 01750055814A
Herausgegeben von / Published by
Wincor Nixdorf International GmbH
D-33094 Paderborn
Bestell-Nr./Order No.: 01750055814A
Printed in Singapore
Übersicht / Overview
Benutzerhandbuch........................................................................Deutsch
User Guide ...................................................................................... English
ND77
ND77
Modularer Kassendrucker
Benutzerhandbuch
Uns interessiert Ihre Meinung
zu dieser Druckschrift.
Schicken Sie uns bitte eine Kopie dieser Seite,
wenn Sie uns konstruktive Hinweise geben wollen:
- zum Inhalt
- zur Form
- zum Produkt.
Dafür bedanken wir uns im voraus.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Wincor Nixdorf International GmbH
Dokumentation, RD PD1
Wernerwerkdamm 16
13629 Berlin
Fax: (030) 3864 3075
IIhre Meinung:
ND77, Benutzerhandbuch, Bestellnummer: 01750055814A
ND77
Modularer Kassendrucker
Benutzerhandbuch
Ausgabe Juli 2002
Alle in diesem Dokument erwähnten Produktnamen sind Handelsnamen, Marken oder eingetragene Warenzeichender jeweiligen Besitzer.
Copyright © Wincor Nixdorf International GmbH, 2002
Alle Rechte vorbehalten, insbesondere (auch auszugsweise) die der Übersetzung, des Nachdrucks,
Wiedergabe durch Kopieren oder ähnliche Verfahren.
Zuwiderhandlungen verpflichten zu Schadensersatz.
Alle Rechte vorbehalten, insbesondere für den Fall der Patenterteilung oder GM-Eintragung.
Liefermöglichkeiten und technische Änderungen vorbehalten.
Inhalt
Bescheinigung des Herstellers................................................................ 1
Allgemeine Genehmigung........................................................................... 1
Geprüfte Sicherheit ..................................................................................... 1
Wichtige Hinweise ....................................................................................... 1
Einleitung ................................................................................................... 3
Zu diesem Handbuch .................................................................................. 3
Pflege des ND77 ......................................................................................... 4
Recycling des POS-Druckers ND77 ........................................................... 6
Gewährleistung ........................................................................................... 7
Installation ................................................................................................. 9
Vor dem Einschalten ................................................................................... 9
Auspacken und Überprüfen des Lieferumfangs ....................................... 9
Aufstellen des Druckers ............................................................................ 9
Verkabeln des ND77............................................................................... 10
DIP-Schalter............................................................................................ 10
Schnittstellen........................................................................................... 10
Befestigen der Datenkabel ..................................................................... 11
Anschließen an die Netzspannung ......................................................... 11
Kabel lösen ............................................................................................. 12
Anschluß an das Kassensystem............................................................... 12
Anschluß von Peripheriegeräten............................................................... 13
Geldlade (CASHDRW) ........................................................................... 13
Kundenanzeige ...................................................................................... 13
Das Bedienfeld .......................................................................................... 14
Power ON/OFF ....................................................................................... 14
Bonvorschub-Taster................................................................................ 14
Journalvorschub-Taster .......................................................................... 15
LEDs ....................................................................................................... 15
Die Bedienung des ND77-Druckers....................................................... 17
Belegverarbeitung ..................................................................................... 18
Bon- und Journalpapier wechseln............................................................. 19
Bonrolle wechseln................................................................................... 19
Rest-Bonrolle entfernen ..........................................................................20
Bonrolle einlegen.....................................................................................20
Journalrolle wechseln ................................................................................22
Journalpapier entfernen ..........................................................................23
Journalrolle einlegen ...............................................................................23
Farbbandkassette wechseln......................................................................26
Hinweis zur automatischen Belegerkennung..........................................28
DIP-Schalter ..............................................................................................29
Selbsttest ...................................................................................................32
Druckkopf auswechseln.............................................................................35
Einstellen der Papierende-Sensoren.........................................................37
Drucken mit dem ND77 .............................................................................39
Software-Stempeldruck ...........................................................................39
Logo-Druck ..............................................................................................40
Graphikdruck ...........................................................................................40
Anhang......................................................................................................41
Technische Daten .....................................................................................41
Abmessungen bei geöffneten Abdeckungen ..........................................42
Papierspezifikation.....................................................................................43
Bon/Journalpapier (einlagig) ...................................................................43
Belegpapier .............................................................................................43
Bedruckbarer Bereich (Papierrollenbreite 69,5 mm) ..............................44
Schnittstellen .............................................................................................45
Kassenladen-Anschluß ...........................................................................45
Serielle Schnittstelle zur Kundenanzeige................................................46
Serielle Systemschnittstelle ....................................................................46
Kabel zur Stromversorgung ....................................................................48
Fehlermeldungen durch Blink-Codes .......................................................49
LED “ERROR” .........................................................................................49
Behebbare Fehler....................................................................................49
Nichtbehebbare Fehler............................................................................50
Alle LEDs.................................................................................................51
Steuerbefehle (ESC-Sequenzen)..............................................................53
Montage des Abstandhalters im Papierfach des ND77 ............................55
Bedruckbarer Bereich (Papierrollenbreite 57,5 mm) ..............................57
Bescheinigung des Herstellers
Allgemeine Genehmigung
Dieses Gerät erfüllt die Anforderungen der EG-Richtlinie
89/336/EWG “Elektromagnetische Verträglichkeit” und
73/23/EWG “Niederspannungsrichtlinie”(sofern das Gerät mit
Netzanschluß versehen ist).
Hierfür trägt das Gerät die CE-Kennzeichnung auf der Rückseite oder
das Zeichen befindet sich auf der Verpackung.
Geprüfte Sicherheit
Für den ND77 wurde das UL- und das
cUL-Zeichen erteilt.
Wichtige Hinweise
Der modulare Kassendrucker (POS-Drucker) ND77 entspricht den einschlägigen Sicherheitsbestimmungen für Einrichtungen der Informationstechnik, einschließlich elektronischer Büromaschinen für den Einsatz in
einer Büroumgebung. Falls Sie über die Zulässigkeit der Aufstellung in der
vorgesehenen Umgebung (z.B. Stromversorgungsnetze nach DIN VDE
0100 Teil 540, Anhang C2 ) Zweifel haben, wenden Sie sich bitte an
Wincor Nixdorf Services.
D-1
Wichtige Hinweise
Bescheinigung des Herstellers
Bescheinigung des Herstellers
o
Wird das Gerät aus kalter Umgebung in den Betriebsraum gebracht,
kann Betauung auftreten. Vor der Inbetriebnahme muß das Gerät absolut trocken sein; deshalb ist eine Akklimatisationszeit von mindestens zwei Stunden abzuwarten.
o
Stellen Sie beim Aufstellen des Gerätes sicher, daß die Gerätesteckvorrichtung beziehungsweise die Schutzkontakt-Steckdose gut zugänglich ist. Verlegen Sie Zuleitungen und Kabel so, daß niemand
darauf treten oder darüber stolpern kann.
o
Um das Gerät vollständig von der Netzspannung zu trennen, schalten
Sie das Gerät aus und ziehen den Stecker der Stromversorgung.
o
Achten Sie darauf, daß keine Gegenstände (beispielsweise Büroklammern) oder Flüssigkeiten in das Innere des Gerätes gelangen, da
elektrische Schläge oder Kurzschlüsse die Folge sein können.
o
Bei Gewitter dürfen die Datenkabel weder gelöst noch gesteckt
werden.
o
Schützen Sie den ND77 vor Erschütterungen, Staub, Feuchtigkeit
und Hitze und transportieren Sie das Gerät nur in der Orginalverpackung (Schutz gegen Stoß und Schlag) und mit der Transportsicherung.
o
In Notfällen (z.B. beschädigtes Gehäuse, Eindringen von Flüssigkeit
oder Fremdkörpern) ist das Gerät sofort auszuschalten, der Stecker
der Stromversorgung zu ziehen und Wincor Nixdorf Services anzurufen.
o
Stellen Sie die umweltgerechte Entsorgung verbrauchter Teile sicher,
beispielsweise der Farbbänder. Siehe auch das Kapitel “Recycling”.
Wichtige Hinweise
Reparaturen am Gerät dürfen nur von autorisiertem
Fachpersonal durchgeführt werden. Durch unbefugtes Öffnen oder unsachgemäße Reparaturen können nicht nur erhebliche Gefahren für Sie entstehen,
Sie verlieren auch jeglichen Garantie- und Haftungsanspruch.
D-2
Einleitung
Mit dem modularen Nadeldrucker ND77 verfügen Sie über einen leistungsstarken und preiswerten Bon-, Journal-, Belegdrucker für Ihr Kassensystem (POS-System), der einfach zu installieren ist (plug-in-system),
einfach zu handhaben ist und der wenig Platz benötigt. Auch vor Dokumenten schreckt der ND77 nicht zurück; Belege bis zu einer Größe DIN
A5 kann er mühelos und schnell bedrucken, größere Belege können eingelegt und im A5-Format bedruckt werden.
Der Drucker ist mit Anschlüssen für eine Kundenanzeige und für Kassenladen ausgestattet. Dadurch kann die Anzahl der Schnittstellen an der
Systemeinheit Ihrer Kasse reduziert werden. Durch Nutzung des Industriestandards - Systemschnittstelle V.24 - bleibt der Investitionsschutz Ihres
POS-Systems erhalten.
Mit seiner Leistung ist der ND77 eine wesentliche Ergänzung Ihres
Kassensystems!
Zu diesem Handbuch
Dieses Handbuch gibt Ihnen alle Informationen, die für einen reibungslosen Betrieb Ihres Druckers ND77 notwendig sind. Es sagt Ihnen, was
Sie vor dem Einschalten des Druckers beachten müssen, wie Sie zusätzliche Geräte anschließen können und welche Handgriffe von Zeit zu Zeit
erforderlich sind, damit Ihr ND77 zuverlässig arbeiten kann.
Lesen Sie daher bitte vor dem Einsatz Ihres Druckers zunächst die
jeweiligen Abschnitte in diesem Handbuch (für einige Teile des Handbuches benötigen Sie technische Kenntnisse).
Bei einem ND77 ohne Journalstation oder ohne Bonstation übergehen
Sie bitte die entsprechenden Hinweise.
D-3
Pflege des ND77
Einleitung
Pflege des ND77
Pflege des ND77
Einleitung
Reinigen Sie Ihren Drucker in regelmäßigen Abständen mit einem handelsüblichen Reinigungsmittel für empfindliche Oberflächen. Verwenden
Sie auf keinen Fall säurehaltige Lösungsmittel.
Achten Sie unbedingt darauf, daß das Gerät ausgeschaltet ist, der Stekker der Stromversorgung gezogen ist und daß keine Feuchtigkeit in das
Innere des Gerätes gelangt.
Zur Reinigung des Innenraums verwenden Sie einen weichen Pinsel oder
einen kleinen Staubsauger. Achten Sie besonders darauf, daß sich keine
Papierreste im gesamten Bereich des Druckkopfes befinden. Verhindern
Sie, daß Papierflusen auf das Farbband gelangen können und reinigen
Sie den Messerbereich. Halten Sie den Bereich des Sensors für den
Druckkopf sauber (siehe Abbildung).
Druckkopf-Sensor
D-4
Einleitung
Pflege des ND77
Reinigen Sie die Umlenkprismen auf dem Belegtisch (siehe Abbildung)
mit einem weichen Tuch.
Umlenkprismen
D-5
Recycling
Einleitung
Recycling des POS-Druckers ND77
Einleitung
Recycling
Umweltschutz beginnt
nicht erst bei der Entsorgung von technischen Geräten, sondern schon bei
deren Herstellung!
Ihr Drucker ND77 ist ohne
Verwendung von FCKW
und CKW gefertigt und
überwiegend aus Bauteilen und Materialien
hergestellt, die wiederverwendbar sind.
Die verarbeiteten Kunststoffe sind größtenteils recyclingfähig. Auch die
Edelmetalle können wiedergewonnen werden. Das spart Energie und
kostbare Rohstoffe.
Derzeit bleiben noch einige Teile übrig, die keinem neuen Zweck
zugeführt werden können. Für diese gewährleistet Wincor Nixdorf (WN)
eine umweltverträgliche Entsorgung in einem Recycling-Center, das nach
ISO 9001 zertifiziert ist.
Werfen Sie also Ihren ND77 nicht einfach auf den Müll, wenn er einmal
ausgedient hat, sondern führen Sie ihn dieser umweltgerechten und zeitgemäßen Form der Wiederverwertung zu!
Aber auch während des Betriebs Ihres Druckers fällt Verbrauchsmaterial
an, das umweltschonend entsorgt werden sollte. Für die verbrauchten
Farbbänder bietet Wincor Nixdorf eine Recycling Box an, die Sie in
Ihrem Betrieb aufstellen sollten. Im günstigen Preis für die Box sind sowohl die Abholung als auch das komplette Recycling der Farbbänder enthalten. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich bei Ihrer zuständigen
Geschäftsstelle.
Weitere Informationen zu Rücknahme, Recycling und Entsorgung unserer
Produkte sowie zum Thema Umweltschutz bei Wincor Nixdorf erhalten
Sie unter: Fax: 05251 8 26309
D-6
Einleitung
Gewährleistung
Gewährleistung
Gewährleistung
Wincor Nixdorf sichert Ihnen eine beschränkte Gewährleistung von 12 Monaten ab Lieferdatum zu. Diese Gewährleistung bezieht sich auf alle Defekte, die bei normaler Verwendung des Produkts aufgetreten sind.
Defekte aufgrund
- unsachgemäßer oder ungenügender Wartung,
- unsachgemäßer Verwendung oder unberechtigter Veränderungen
am Produkt,
- eines ungeeigneten Standortes oder ungeeigneter Umgebung
sind nicht abgedeckt.
Sämtliche Verschleißteile/Verbrauchsmaterialien wie beispielsweise
der Druckkopf oder die Farbbänder fallen ebenfalls nicht unter die Gewährleistung.
Alle Ersatzteile können Sie über den Wincor Nixdorf-Service beziehen.
Damit wir Ihren ND77 im Falle eines Defektes schnell und besonders
kostengünstig reparieren können, bauen Sie den Druckkopf vor dem Versand an den Wincor Nixdorf Services aus. Sie erhalten dann umgehend
ein einwandfreies Austauschgerät, in das Sie nur noch Ihren Druckkopf
einsetzen müssen. Der mühelose Aus- und Einbau des Druckkopfes ist
auf den Seiten 35 und 36 beschrieben.
D-7
Einleitung
D-8
Installation
Vor dem Einschalten
Auspacken und Überprüfen des Lieferumfangs
Packen Sie die Teile aus und prüfen Sie, ob der Lieferumfang mit den Angaben auf dem Lieferschein übereinstimmt. Sollten Sie Transportschäden
oder Unstimmigkeiten zwischen Verpackungsinhalt und Lieferschein feststellen, informieren Sie bitte unverzüglich Ihre Wincor Nixdorf-Verkaufsstelle. Wir empfehlen Ihnen, für einen eventuellen Wiedertransport die
Originalverpackung und die Transportsicherung aufzuheben (Schutz gegen Stoß und Schlag).
Aufstellen des Druckers
Stellen Sie den ND77 so, daß das System keinen extremen Umgebungsbedingungen ausgesetzt ist. Stellen Sie den Drucker auf eine waagerechte Fläche. Schützen Sie das Gerät vor Erschütterungen, Staub, Feuchtigkeit, Hitze und starken Magnetfeldern. Entfernen Sie die Transportsicherung (siehe Abbildung) und befestigen Sie diese an der Druckerunterseite.
Transportsicherung
Befestigen Sie die
Transportsicherung
an den Schlitzen der
Unterseite des ND77
D- 9
Schnittstellen
Installation
Verkabeln des ND77
Installation
Schnittstellen
Das Installieren des Gerätes sollte in der nachfolgend beschriebenen
Reihenfolge durchgeführt werden:
Stecken Sie die Datenkabel und befestigen Sie diese.
Stecken Sie das Kabel der Stromversorgung in die HOSIDENBuchse des Druckers.
Stecken Sie das Ende des Kabels in die Netzbuchse des Kassensystems,
oder
stecken Sie den Stecker des externen Netzgerätes in eine geerdete Schutzkontakt-Steckdose.
DIP-Schalter
Mit Hilfe von DIP-Schaltern können Sie die Einstellungen Ihres Druckers
verändern. Eine Beschreibung finden Sie im Kapitel “DIP-Schalter” (S.29).
Schnittstellen
RJ12-Buchse Kassenlade
Schnittstelle Kundenanzeige
V24-Systemschnittstelle
Spannungseingang 24V (HOSIDEN-Buchse)
D - 10
Installation
Netzspannung
Befestigen der Datenkabel
Installation
Schnittstellenstecker mit Rändelschraube
können von Hand befestigt werden.
Schnittstellenstecker mit Metallschrauben
können mit einem Schraubendreher
befestigt werden.
Kunststoffschrauben dürfen nur von Hand
angezogen werden.
Anschließen an die Netzspannung
Netzspannung
Zur Stromversorgung befindet sich eine dreipolige HOSIDEN-Buchse an
der Rückwand des ND77.
Verbinden Sie den ND77 mittels des Kabels für die Stromversorgung mit
dem POS-System.
Wenn Sie ein externes Netzgerät verwenden, verbinden Sie das Kabel zur
Stromversorgung mit dem ND77 und stecken Sie den Stecker des Netzgerätes in eine geerdete Schutzkontakt-Steckdose.
D - 11
POS-System
Installation
Kabel lösen
POS-System
Lösen Sie niemals Kabel, indem Sie am Kabel ziehen, sondern fassen Sie
stets das dafür vorgesehene Steckergehäuse an. Zum Lösen der Kabel
gehen Sie bitte wie folgt vor:
Alle Netz- und Geräteschalter ausschalten.
Alle Datenübertragungskabel aus den Steckvorrichtungen der
Datennetze ziehen.
Alle Netzkabel aus den Schutzkontakt-Steckdosen der Hausinstallation ziehen.
Alle Kabel an den Geräten lösen.
Anschluß an das Kassensystem
Schließen Sie den ND77 über die V.24-Schnittstelle (serielle Schnittstelle)
an das Kassensystem an.
D - 12
Installation
Peripheriegeräte
Anschluß von Peripheriegeräten
Geldlade (CASHDRW)
Peripheriegeräte
Für den Anschluß einer Geldlade verfügt der ND77 über eine RJ12-Buchse. Achten Sie darauf, daß der Stecker festen Kontakt mit der Buchse hat,
da es sonst zu Fehlfunktionen kommen kann. Die Spannungsversorgung
der Geldlade erfolgt über diese Buchse.
Beim Anschluß von Geldladen ist bei der KA 16 und der KA 17 der Bauzustand 1 (Release 4) zwingend erforderlich. Der Bauzustand ist auf einem
Aufkleber an der Unterseite der Geldlade vermerkt.
Kundenanzeige
Die Kundenanzeige wird an die serielle Schnittstelle angeschlossen. Dabei handelt es sich beim ND77 um eine 9polige D-Sub-Buchse.
Achten Sie darauf, daß der Stecker der Kundenanzeige fest mit der Buchse verschraubt ist, da es sonst zu Fehlfunktionen kommen kann. Die
Spannungsversorgung erfolgt über diese Buchse.
D - 13
Das Bedienfeld
Installation
Das Bedienfeld
Das Bedienfeld
Zum Bedienfeld gehören der Schalter “Power ON/OFF”, die Taster für
Bon-Vorschub (RECEIPT) und Journal-Vorschub (JOURNAL) sowie
Leuchtdioden (LEDs). Mit Ausnahme des Netzschalters sind die Elemente
auch bei geschlossenem Gehäusedeckel sichtbar.
ON
OFF
POWER
ERROR
DOCUM.
R
J
PAPER END
RECEIPT
JOURNAL
Power ON/OFF
Diese Taste schaltet den Drucker ein oder aus. Die Taste ist nur bei geöffnetem Gehäusedeckel zu bedienen, damit der Drucker nicht unbeabsichtigt ausgeschaltet werden kann.
Bonvorschub-Taster
Wird der Taster “RECEIPT” kurz gedrückt und wieder losgelassen, wird
ein Zeilenvorschub auf der Bonstation durchgeführt. Der Zeilenabstand
entspricht dem Standardwert 1/6 Zoll. Wird der Taster länger betätigt, führt
D - 14
Installation
Das Bedienfeld
der Drucker einen dauernden Zeilenvorschub aus.
Bei geöffnetem Deckel ist dieser Taster immer aktiv (auch wenn er durch
den Steuerbefehl ESC c 5 gesperrt wurde).
Journalvorschub-Taster
Wird der Taster “JOURNAL” kurz gedrückt und wieder losgelassen, erfolgt ein Zeilenvorschub auf der Journalstation. Der Zeilenabstand entspricht dem Standardwert 1/6 Zoll. Wird der Taster länger betätigt, führt
der Drucker einen dauernden Zeilenvorschub aus.
Bei geöffnetem Deckel ist dieser Taster immer aktiv (auch wenn er durch
den Steuerbefehl ESC c 5 gesperrt wurde).
LEDs
Grüne LED “POWER”
Diese LED ist mit der Versorgungsspannung
verbunden und leuchtet, wenn der Drucker
eingeschaltet ist.
Rote LED “ERROR”
Diese LED leuchtet, wenn der Deckel geöffnet ist. Die LED blinkt, wenn ein Gerätefehler auftrat. Sie ist im Normalzustand
ausgeschaltet (Gerätefehler siehe Seite 49),
Gelbe LED “DOCUMENT”
Diese LED blinkt, solange der Drucker auf
das Einlegen eines Beleges wartet, leuchtet
dauernd, solange sich der Beleg im Drucker
befindet, und blinkt jeweils zweimal kurz
hintereinander, wenn der Beleg herausgeschoben wird. Diese LED ist ausgeschaltet,
wenn die Belegstation nicht angewählt ist.
Rote LEDs “PAPER END”
Diese LEDs leuchten, wenn entweder die Bonstation “R” oder die Journalstation “J” ein
“Papierende” erkannt hat oder keine Papierrollen eingelegt sind. Sie sind ausgeschaltet,
wenn auf den jeweiligen Druckstationen Papier
vorhanden ist.
D - 15
Das Bedienfeld
D - 16
Installation
Die Bedienung des ND77-Druckers
Der ND77 besitzt einen Nadelkopf mit neun Nadeln, der die drei Druckstationen für Bon, Journal und Beleg bedient. Die Darstellung der Zeichen erfolgt im 9 * 9 Raster oder im 7 * 9 Raster, je nach gewählter Zeichenteilung
in Ihrem Softwareprogramm.
Der ND77 verfügt über die Möglichkeit, den Vorschub des Bon- und Journalpapiers über zwei Taster am Bedienfeld des Druckers zu steuern.
Aus Sicherheitsgründen werden die Druck- und Abschneidevorrichtung
außer Betrieb gesetzt, sobald der Druckerdeckel geöffnet wird.
Der ND77 besitzt ein Flash-EPROM, in das Firmware-Aktualisierungen
ohne Öffnen des Druckers geladen werden können.
Ein individuelles Firmenlogo kann durch einen Klischeedruck erzeugt
werden, der in Graphikdruckqualität erstellt wird. Das Logo wird durch
Ihre Softwareanwendung in den Druckerspeicher geladen. Mit dem ND77
können Sie Logos mit einer Fläche bis zu 25 856 Druckpunkten (dots)
drucken.
Ein individueller Software-Stempel kann im Flash-EPROM des ND77 dauerhaft gespeichert werden. Er bleibt auch nach Ausschalten des Druckers
erhalten.
Weitere Leistungsmerkmale sind die hohe Druckgeschwindigkeit und eine
einfache Bedienung.
Sämtliches Verbrauchsmaterial für den Drucker, wie Bon- und Journalpapier oder Farbbandkassetten, können Sie bei Ihrer WN-Geschäftstelle beziehen.
Achten Sie unserer Umwelt zuliebe auf eine fachgerechte Entsorgung des
Verbrauchsmaterials (siehe Kapitel Recycling).
D - 17
Belegverarbeitung
Die Bedienung des ND77
Belegverarbeitung
Die Bedienung des ND77
Belegverarbeitung
Der ND77 bedruckt Belege bis zu einer Größe von DIN A5. Den bedruckbaren Bereich und die Papierspezifikation können Sie dem Anhang entnehmen. Es ist möglich, Belege größer als DIN A5 einzulegen und im
A5-Format zu bedrucken.
Beim Bedrucken eines Schecks sollte der Fettdruck aktiviert sein.
Wenn die gelbe LED blinkt, legen Sie den Beleg rechts an die Führungskante des Belegtisches.
Dies gilt besonders für Belege, die schmaler als DIN A5 sind, damit die
Belegsonden das Papier erkennen und es einwandfrei eingezogen werden kann. Schieben Sie dann den Beleg bis zum Anschlag in Richtung
Belegaufnahme.
Legen Sie das Belegpapier stets so ein, daß die zu bedruckende Seite
nach unten weist. Die Seite des Papiers, die Sie an die Führungskante
des Belegtisches legen, darf keine Perforationen aufweisen!
D - 18
Die Bedienung des ND77
Bonrolle wechseln
Nach dem Bearbeitungsvorgang wird der Beleg aus dem Drucker heraustransportiert. Dabei blinkt die gelbe LED jeweils zweimal kurz hintereinander. Sie können den Beleg entnehmen.
Der Drucker hält bei der aktivierten Druckstop-Funktion den Druck an, sobald die Belegsonden ein Belegende erkennen. Der Beleg wird dann heraustransportiert. Dies geschieht selbst dann, wenn sich noch Druckdaten
im Druckercontroller befinden. Um den Druckvorgang zu beenden oder
fortzuführen, entnehmen Sie den Beleg und legen Sie ein zweites Belegpapier ein, wenn die gelbe LED blinkt.
Bon- und Journalpapier wechseln
Im folgenden sind die einzelnen Schritte des Papierwechsels beschrieben.
Bonrolle wechseln
Bonrolle wechseln
Erscheint auf den ausgedruckten Bons ein roter Streifen oder die LED
PAPER END “R” leuchtet im Bedienfeld auf, sollten Sie eine neue Bonrolle einlegen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:
D - 19
Bonrolle wechseln
Die Bedienung des ND77
Rest-Bonrolle entfernen
Entriegelung
Um an die Papierrollen zu gelangen, drücken Sie den Entriegelungsknopf
(siehe Pfeil) und klappen den Gehäusedeckel nach oben. Über die Vorschubtaste können Sie das restliche Papier heraustransportieren.
Entnehmen Sie die leere Rollenhülse.
Falls das Papierende mit der Rollenhülse verklebt ist, durchtrennen Sie zuvor das Papier.
Ziehen Sie das Papier nicht bei geschlossenem Druckwerk gewaltsam
heraus, da dies zu einer Beschädigung der Transportrollen führt.
Bonrolle einlegen
Drücken Sie den Entriegelungsknopf und klappen Sie den Gehäusedeckel
nach oben.
Achten Sie darauf, daß das
Papier an der neuen Bonrolle
gerade abgeschnitten oder
abgerissen ist.
D - 20
Die Bedienung des ND77
Bonrolle wechseln
Legen Sie die neue Bonrolle in das Papierfach so ein, wie in der Abbildung zu sehen.
Drücken Sie die Taste links neben dem Bonfach (siehe Pfeil) und klappen
Sie das Druckwerk nach oben.
D - 21
Journalrolle wechseln
Die Bedienung des ND77
Anschließend führen Sie den Papierstreifen von unten in die Bonausgabe.
Schieben Sie es so weit voran, bis es oben sichtbar wird.
Prüfen Sie, ob das Papier gerade eingelegt ist und klappen Sie das Druckwerk nach unten. Drücken Sie dazu auf die mit einem Pfeil (Abbildung
rechts) gekennzeichnete Stelle, bis das Druckwerk hörbar einrastet.
Reißen Sie das überstehende Bonpapier an der Abrißkante der Bonausgabe
nach unten ab.
Klappen Sie den Gehäusedeckel wieder nach unten.
Journalrolle wechseln
Journalrolle wechseln
Sehen Sie durch das Journalfenster einen roten Streifen auf dem Journalpapier oder leuchtet die LED-Anzeige PAPER END “J” im Bedienfeld auf,
D - 22
Die Bedienung des ND77
Journalrolle wechseln
sollten Sie eine neue Journalrolle einlegen. Gehen Sie dazu vor, wie unter
“Journalpapier entfernen” und “Journalpapier einlegen” beschrieben.
Journalpapier entfernen
Leuchtet die LED-Anzeige “PAPER END “J” im Bedienfeld auf, befinden
sich nur noch wenige Zentimeter Journalpapier im Papierfach. Klappen
Sie den Gehäusedeckel nach oben, indem Sie den Entriegelungsknopf
drücken.
Ziehen Sie das Journalpapier nicht bei geschlossenem Druckwerk gewaltsam heraus, da dies zu einer Beschädigung der Transportrollen führt.
Durchtrennen Sie das Journalpapier und nehmen Sie das Journalpapier
von der Aufnahmespule und die leere Papierhülse aus dem Journalfach.
Fahren Sie anschließend mit dem Punkt “Journalrolle einlegen” fort.
Journalrolle einlegen
Drücken Sie den Entriegelungsknopf und öffnen Sie den Gehäusedeckel
nach oben.
Bitte achten Sie darauf, daß das Papier an der neuen Journalrolle gerade
abgeschnitten ist.
Drücken Sie den Entriegelungsknopf links neben dem Bonfach (siehe
Pfeil) und klappen Sie das Druckwerk nach oben.
D - 23
Journalrolle wechseln
Die Bedienung des ND77
Legen Sie die neue Journalrolle in das Papierfach so ein, wie in der Abbildung zu sehen.
Anschließend schieben Sie den Papierstreifen von unten in die Führung
des Journalpapiers. Schieben Sie es soweit voran bis es oben sichtbar
wird.
D - 24
Die Bedienung des ND77
Journalrolle wechseln
Ziehen Sie das Papier weit genug aus der Journalführung (ca. 30 cm), um
es auf die Aufwickelspule aufrollen zu können.
Prüfen Sie, ob das Papier gerade eingelegt ist und klappen Sie das Druckwerk nach unten.
Falzen Sie das Papierende ca. 1
cm nach vorne und schieben es in
den Schlitz der Aufwickelspule.
Drehen Sie die Spule mehrmals,
um einen festen Sitz des Papiers
zu gewährleisten.
Legen Sie das Papier über die Führungswalze und die Spule in die Halterung.
Schließen Sie nun den Gehäusedeckel.
D - 25
Farbbandkassette wechseln
Die Bedienung des ND77
Farbbandkassette wechseln
Farbbandkassette wechseln
Drücken Sie den Entriegelungsknopf und öffnen Sie den Gehäusedeckel
nach oben.
Drücken Sie die Taste links neben dem Bonfach (siehe Pfeil) und klappen
Sie das Druckwerk nach oben.
Klappen Sie nun den Belegtisch nach vorne.
Sie sehen jetzt das Farbband und können es entnehmen.
Achten Sie der Umwelt zuliebe auf die fachgerechte Entsorgung der
Farbbandkassetten (siehe auch Kapitel “Recycling”)!
D - 26
Die Bedienung des ND77
Farbbandkassette wechseln
Nehmen Sie die neue Farbbandkassette aus der Verpackung.
Vor dem Wiedereinsetzen der Kassette in das Druckergehäuse straffen
Sie das Farbband mit dem Drehknopf, der sich auf der Kassette befindet .
Legen Sie die Kassette so ein, daß die seitlichen Führungsstifte der Kassette in die Aussparungen des Metallgehäuses gleiten (siehe Beispiel in
der Ausschnittsvergrößerung).
D - 27
Farbbandkassette wechseln
Die Bedienung des ND77
Achten Sie auf einen genauen Einschub des Farbbandes unter die
Führungsstifte des Druckkopfes (siehe Abbildung).
Führungsstift
Vorsicht! Unter Umständen ist der Druckkopf heiß!
Straffen Sie das Farbband erneut durch einige Umdrehungen des Drehknopfes.
Klappen Sie zunächst den Belegtisch zurück und danach das Druckwerk
herunter. Schließen Sie den Gehäusedeckel.
Hinweis zur automatischen Belegerkennung
Um eine gute Lesbarkeit bei der automatischen Belegerkennung zu gewährleisten, gilt für die angegebene Lebensdauer der Farbbänder ein
Grenzwert für den Kontrast von 23%.
Die genauen Grenzwerte für die automatische Belegerkennung entnehmen Sie bitte der Beschreibung Ihres Scanners. Je nach Gerätetyp kann
sich eine erheblich geringere Lebensdauer des Farbbandes ergeben.
Im Hinblick auf die Belegerkennung können Sie die Ergiebigkeit des Farbbandes steigern indem Sie den einzulesenden Text auf hellem Hintergrund drucken, für diesen Text Doppeldruck einstellen und violette statt
schwarzer Farbbänder verwenden.
D - 28
Die Bedienung des ND77
DIP-Schalter
DIP-Schalter
Die Bedienung des ND77
Der ND77 verfügt über zwei Bänke mit DIP-Schaltern, mit denen Sie die
Einstellungen Ihres Druckers verändern können. Beachten Sie, daß die
Leitungsparameter zwischen V.24-Schnittstelle des Druckers und dem
Hostsystem übereinstimmen müssen. Änderungen an den DIP-Schaltern
sind erst nach erneutem Einschalten des ND77 wirksam.
Die DIP-Schalter befinden sich unterhalb der Rückseite des Druckers
(siehe Abbildung).
DIP-Schalter
1
2 3
4 5
6 7 8
1
2 3
DSW 1
4 5
6 7 8 9 10
DSW 2
DIP-Schalter
Zum Einstellen der DIP-Schalter schalten Sie den Drucker aus.
Benutzen Sie zum Ändern der Schalterstellungen einen spitzen Gegenstand, z.B. eine Pinzette oder einen kleinen Schraubendreher.
D - 29
DIP-Schalter
Die Bedienung des ND77
Die DIP-Schalter sind wie folgt angeordnet:
OFF
1
ON
2 3
4 5
6 7 8
1
2 3
4 5
6 7 8 9 10
DSW 2
DSW 1
Bank 1
Bank 2
Folgende Funktionen lassen sich mit Hilfe der Schalter einstellen:
Bank 1
DIP
1
2
3
4
5
6
7
8
Funktion
ON
OFF
Messer
nicht aktiviert
aktiviert
Parity
aktiviert
nicht aktiviert
Parity selection Even
Odd
Übertragungsrate (siehe untenstehende Tabelle)
Übertragungsrate (siehe untenstehende Tabelle)
Anschluß eines
Anzeigemoduls* angeschlossen nicht angeschlossen
Datenempfangsfehler
ignoriert
druckt ?
Handshaking
XON/XOFF
DTR/DSR
Default
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
* Nur wirksam, wenn ein Anzeigemodul direkt an die Schnittstelle für Anzeigen des Druckers angeschlossen ist.
Übertragungsrate (BPS)
2400
4800
9600
19200
D - 30
DIP4
OFF
ON
OFF
ON
DIP5
ON
OFF
OFF
ON
Die Bedienung des ND77
DIP-Schalter
Bank 2
DIP Funktion
1
Autom.
Zeilenvorschub
2
Reserve
3
Font-Auswahl
4
CarrierGeschwindigkeit
5
Bedingung
für BUSY
6
DokumentAuswurf
7
I/F Pin6 ResetSignal
8
I/F Pin25 ResetSignal
9
DokumentUmkehrdruck
10 Rollenbreite
ON
immer
aktiviert
OFF
immer
nicht aktiviert
Default
9x9
7x9
LOW
Empfangspuffer
voll
auswerfen und
nicht festhalten
HIGH
Off-line oder
Empfangspuffer voll
auswerfen und
festhalten
OFF
aktiviert
nicht aktiviert
OFF
aktiviert
nicht aktiviert
OFF
aktiviert
57,5 *
nicht aktiviert
69,5
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
Wird Pin 6 des Schnittstellen-Anschlusses für das Reset-Signal benutzt,
wird der Drucker bei MARK (Signalebene -5 bis -15 V, logisch “1") auf der
RS232C-Ebene zurückgesetzt.
Wird Pin 25 des Schnittstellen-Anschlusses für das Reset-Signal benutzt,
wird der Drucker bei SPACE (Signalebene +5 bis +15 V, logisch ”0") auf
der RS232C-Ebene oder bei HIGH auf der TTL-Ebene zurückgesetzt.
Wenn die DIP-Schalter 7 und 8 der Bank 2 beim Stromeinschalten auf
ON gestellt sind, wird der Drucker entsprechend des Signalstatus zurückgesetzt.
* Beim Einsatz eines Abstandhalters zur Nutzung von Papierrollen mit
einer geringeren Rollenbreite (siehe Anhang), muß der DIP-Schalter 10
der Bank 2 auf ON gesetzt werden .
DIP-Schalter dürfen nicht bei eingeschalteter Spannungsversorgung eingestellt werden!
D - 31
Selbsttest
Die Bedienung des ND77
Selbsttest
Um einen Drucker-Selbsttest auszuführen, gehen Sie wie folgt vor:
Die Bedienung des ND77
Selbsttest
o
Drücken Sie den Entriegelungsknopf und klappen Sie den
Gehäusedeckel nach oben.
o
Schalten Sie auf dem Bedienfeld den Drucker ein.
o
Klappen Sie den Gehäusedeckel schnell nach unten und halten Sie
den Bonvorschub- oder Journalvorschubtaster solange gedrückt bis
der Ausdruck des Selbsttests beginnt.
Je nach gewähltem Taster erfolgt der Ausdruck auf der Journal- oder der
Bonstation.
Ein Beispiel eines solchen Ausdrucks finden Sie auf der folgenden Seite.
D - 32
D - 33
Sobald die gelbe LED “Document” blinkt, legen Sie einen Beleg ein.
Folgender Ausdruck wird erzeugt:
Nach dem Selbsttest wird beim Drucker nach 15 Sekunden ein Reset
durchgeführt und der ND77 ist wieder betriebsbereit.
D - 34
Die Bedienung des ND77
Druckkopf auswechseln
Druckkopf auswechseln
Druckkopf auswechseln
Die Bedienung des ND77
Um den Druckkopf zu wechseln, gehen Sie wie folgt vor:
Drücken Sie auf den Entriegelungsknopf und klappen Sie den
Gehäusedeckel nach oben. Schalten Sie den Drucker am Bedienfeld aus.
Drücken Sie die Taste links neben dem Bonfach (siehe Pfeil) und klappen
Sie das Druckwerk nach oben.
Klappen Sie nun den Belegtisch nach vorne und entnehmen Sie die Farbbandkassette.
D - 35
Druckkopf auswechseln
Die Bedienung des ND77
Vorsicht! Unter Umständen ist der Druckkopf heiß! Lassen Sie ihn daher
einige Zeit abkühlen, bevor Sie ihn anfassen.
Positionieren Sie den Druckkopf auf die linke Seite.
Um den Druckkopf aus der Halterung zu entfernen, müssen die Halteklammern geöffnet werden.
Drücken Sie die Klammern nach rechts und links. Der Druckkopf ist jetzt
lose und kann mühelos abgenommen werden.
Ziehen Sie dann das Flexkabel aus dem Druckkopfstecker.
Um den neuen Druckkopf einzusetzen, gehen Sie sinngemäß in umgekehrter Reihenfolge vor.
Sollten Sie einen defekten Drucker an den Wincor Nixdorf Services einsenden, müssen Sie Ihren Druckkopf vorher ausbauen. Siehe auch
Seite 7 in diesem Handbuch
D - 36
Die Bedienung des ND77
Papierende-Sensoren
Einstellen der Papierende-Sensoren
Die Bedienung des ND77
Papierende-Sensoren
Das Papierende beim Bon- und Journalpapier wird durch zwei PapierendeSensoren erkannt.
Softwareprogramme können die ESC c 4 - Sequenz verwenden, um die
Papierendeerkennung ein- oder auszuschalten.
Sie können selbst festlegen, wieviel Papier bei Druckstop übrig bleiben
soll. Gehen Sie dazu wie folgt vor:
o
Öffnen Sie das Druckergehäuse und entfernen Sie die Papierrolle.
o
Bestimmen Sie den Punkt auf der Papierrolle, an dem das Papierende erkannt werden soll. Dann messen Sie den Abstand A wie in der
Abbildung gezeigt.
Abstand A
Mit Hilfe der folgenden Tabelle finden Sie die Entsprechung von Abstand
A und der Einstellposition.
Abstand A
Einstellposition
10 mm
5
8 mm
4
6 mm
3
4 mm
2
2 mm
1
D - 37
Papierende-Sensoren
Die Bedienung des ND77
Die folgende Zeichnung zeigt die Lage der Einstellschrauben.
5
4
3
2
2
1
3
1
Zum Verändern der Einstellposition gehen Sie bitte wie folgt vor:
Lösen Sie die entsprechende Einstellschraube mit Hilfe einer
Münze oder eines Schraubendrehers (1).
Schieben Sie die Schraube in die gewünschte Position (2).
Drehen Sie die Schraube wieder fest (3).
Es kann ein kleiner Unterschied bestehen zwischen dem gemessenen
Abstand A und der tatsächlichen erkannten Position.
D - 38
Die Bedienung des ND77
Drucken mit dem ND77
Drucken mit dem ND77
Drucken mit dem ND77
Der ND77 bietet Ihnen drei verschiedene Möglichkeiten, Bons, Journale
oder Belege zu bedrucken:
den (Software-) Stempeldruck
den Logo-Druck
den Graphikdruck
Den Logo- und den Graphikdruck können Sie auf allen drei Stationen
(Bon, Journal, Beleg) durchführen; der Druck mittels Software-Stempel ist
nur für die Bon-Station vorgesehen.
Software-Stempeldruck
Der Software-Stempeldruck empfiehlt sich für den Druck von Text oder
Graphik, der häufig oder dauerhaft auf dem Bon erscheinen soll, etwa Ihr
Firmenzeichen am Kopf eines Bons.
Entwerfen Sie beispielsweise Ihr Firmenzeichen mit einem Standard-Graphikprogramm. Achten Sie dabei darauf, daß Sie diese (Bitmap-) Dateien
als schwarz-weiß-Dateien erstellen und später als solche abspeichern.
Sie können den Stempel bis zu einer maximalen Fläche von 25856 Druckpunkten (dots) gestalten. Dabei beträgt die maximale Breite (B) 180 pixel
(= 61,2 mm) bei einer verwendeten Papierrollenbreite von 69,5 mm.
Die Stempelhöhe (H) ist variabel, doch achten Sie bitte darauf, daß das
Produkt aus B x H ≤ 25856 beträgt.
Wenn Sie Papierrollen mit einer Breite von 57,5 mm verwenden, kann die
Stempelbreite maximal 144 pixel (= 49 mm) betragen.
Nach Erstellen Ihrer Bitmap-Stempeldatei (schwarz-weiß!) speichern Sie
die Datei vorzugsweise im gleichen Verzeichnis, in dem Sie die spezielle
Lade-Software (Flash-ROM Loader Utility) für die Stempeldatei abgelegt
haben.
Mit Hilfe dieser “Loader Utility” können Sie Ihre Datei in das Flash-EPROM
des ND77 laden. Dadurch bleibt Ihr Software-Stempel dauerhaft gespeichert und geht auch nach Ausschalten des Druckers nicht verloren!
D - 39
Drucken mit dem ND77
Die Bedienung des ND77
Mit der Steuersequenz ESC o drucken Sie den Stempel auf den Bon.
Näheres zur “Flash-ROM Loader Utility” und zum Druck des SoftwareStempels finden Sie im “ND77 Programmers Guide” (siehe dazu Seite 50
in diesem Benutzerhandbuch).
Logo-Druck
Für häufig wechselnde Graphiken oder Texte, die nicht über längere Zeit
im Drucker gespeichert zu werden brauchen, bietet sich der Logo-Druck
an.
Definieren Sie sich beispielsweise ein Logo, das auf dem Bon, dem Journal oder dem Beleg erscheinen soll. Bei der Festlegung des Logos gelten
die gleichen Werte wie oben bei der Erstellung eines Software-Stempels
beschrieben, d.h. auch das Logo kann eine maximale Größe von 25856
dots umfassen.
Mit der Steuersequenz GS * werden die Druckdaten in den RAM-Speicher
Ihres ND77 geladen und mit der Sequenz GS / können diese Daten
schließlich gedruckt werden.
Lesen Sie auch hier im “ND77 Programmers Guide”, um näheres zum
Logo-Druck zu erfahren.
Graphikdruck
Sollten Stempel- und Logodruck nicht ausreichen, besteht mit dem einzeiligen Graphikdruck eine zusätzliche Möglichkeit, häufig wechselnde Graphiken zu Papier zu bringen. Dabei werden die Graphikdaten bei jedem
Ausdruck zeilenweise zum Drucker übertragen und werden nicht im Drukker gespeichert. Den Graphikdruck führen Sie mit der Steuersequenz
ESC * aus.
Nähere Erläuterungen zum Graphikdruck entnehmen Sie bitte dem “ND77
Programmers Guide”
D - 40
Anhang
Technische Daten
Stellfläche:
Höhe
Breite
Tiefe
215 mm
251 mm
280 mm
Gewicht (ohne Papier)
ca. 6 kg
Klimaklasse
Betriebstemperatur
3K3 nach IEC 721
+5 bis +40°C
Stromversorgung
Externes Netzteil 24V / 2.0A
oder BEETLE
Leistungsaufnahme
ca. 50 Watt
Druckprinzip
9 Nadeln, serieller
Matrixdruck 9x9 / 7x9
Zeichen/Zeile
Bon/Journal max. 40
Beleg max. 88
Druckgeschwindigkeit:
typischer Bon (10 Zeichen)
volle Druckzeile (40 Zeichen)
14 Zeilen/Sek.
6 Zeilen/Sek.
Logodruck (max. 25856 dots)
Graphikdruckqualität
Farbband
violett oder schwarz
Systemschnittstelle
1x RS232c
Schnittstellen
1x Kassenladen (RJ12)
1x WN-Kundenanzeige
D - 41
Technische Daten
Anhang
Abmessungen bei geöffneten Abdeckungen
Die Bemaßung bezieht sich auch auf den Einbau des Druckers (Angaben
in mm).
Technische Daten
71,5
385
Anhang
58
38
280
83
Wenn Sie DIN A4-Belege verwenden, erhöht sich dieser Wert auf 125 mm.
D - 42
Anhang
Papierspezifikation
Papierspezifikation
Bon/Journalpapier (einlagig)
Papierspezifikation
Rollenaußendurchmesser
max. 83 mm
Hülseninnendurchmesser
12 mm +0, -2 mm
Rollenbreite
Option
69,5 ±0,5 mm
57,5 ±0,5 mm
Flächengewicht
60g/m² ±4%
Papierdicke
max. 0,1 mm
min. 0,06 mm
Nutzlänge
ca. 60 m.
- Roter Warnstreifen vor
Rollenende
- Papierende nicht mit
Rollenhülse verklebt
innen 14 - 56 sec.
außen 14 - 40 sec.
z 100
Glätte nach Bekk
Faserklasse
Belegpapier
einlagiges Papier
Länge
Breite
Papiergewicht
Papierdicke
mehrlagiges Papier
mit Kohlepapier
Kohlepapier
chem. Kontaktpapier
Verleimung
Gesamtdicke
max. 300 mm
min.
70 mm
max. 210 mm
min.
70 mm
max. 300 g/m²
min.
60 g/m²
max.
0,5 mm
min.
0,08 mm
1. Nutzen
50 - 80 g/m²
2. - 4. Nutzen 35 - 55 g/m²
24 g/m²
1. Nutzen
50 - 80 g/m²
2. - 4. Nutzen 40- 60 g/m²
Kopf, rechts, links
max. 0,5 mm
D - 43
Papierspezifikation
Anhang
Bedruckbarer Bereich (Papierrollenbreite 69,5 mm)
Die folgende Abbildung zeigt den Druckbereich der drei Druckstationen für
Papierrollen mit einer Breite von 69,5 mm und einem DIN A5-Beleg.
Die Werte sind in mm angegeben in Relation zur Ausgangsposition des
Druckkopfes (siehe auch Seite 53).
7,3
69,5
69,5
61,2
4,3 +/-2
61,2
4 +/-2
3 +/-2
BON
5,5 +/-2
JOURNAL
136
4,2 +/- 0,5
Kopfzeile
8,3
DOCUMENT
BELEG
10
Fußzeile
136
D - 44
4,2 +/- 0,5
Anhang
Schnittstellen
Schnittstellen
Schnittstellen
Kassenladen-Anschluß
Pin-Belegung der RJ12-Buchse
PIN
Beschreibung
1
Frame Ground
2
Öffnungsimpuls für Kassenlade 1
3
Zustand Kassenlade 1 und 2
4
+24V DC
5
Öffnungsimpuls für Kassenlade 2
6
Signal Ground
1
6
Die Wincor Nixdorf-Kassenladen KA16, KA17 und KA18 können
jeweils mit Hilfe eines Geldladenkabels (CR KB - 0940; CR KB - 0930;
CR KB - 0941, Kabellängen: 0,8m; 1,5m; 5,0m) angeschlossen werden.
D - 45
Schnittstellen
Anhang
Serielle Schnittstelle zur Kundenanzeige
Pin-Belegung der 9poligen D-Sub-Buchse
PIN
Belegung
1
P12V
2
RXD
3
TXD
4
NC
5
GND
6
NC
7
RTS
8
CTS
9
NC
Serielle Systemschnittstelle
Als Verbindungskabel zwischen dem ND77 und einem PC oder einer PCkompatiblen Zentraleinheit (z.B. BEETLE) wird ein Standardkabel verwendet, das für den Anschluß von Druckern über die serielle Schnittstelle
üblich ist.
Das Druckerkabel besitzt auf der Druckerseite einen 25poligen D-SubStecker und auf der Systemseite eine 9polige D-Sub-Buchse (ob female
oder male, hängt vom System ab).
Bei Anschluß an einen BEETLE mit spannungsversorgter COM-Schnittstelle ist über Ihre WN-Geschäftsstelle ein entsprechendes Kabel erhältlich. Gender-Changer dürfen nicht verwendet werden.
Die folgende Abbildung zeigt die Anschlußpunkt-Belegung und -Verbindungen des Kabels:
D - 46
Anhang
Schnittstellen
ND77
BEETLE
1 NC
1 NC
2 TXD
2 RXD
3 RXD
3 TXD
4 RTS
4 DTR
5 CTS
5 SG
6 DSR
6 DSR
7 SG
7 RTS
20 DTR
8 CTS
9 NC
Das Verbindungskabel muß abgeschirmt und mit beiden Gehäusen verbunden sein.
D - 47
Schnittstellen
Anhang
Kabel zur Stromversorgung
Die folgende Abbildung zeigt die Pinbelegung des Kabels zur Stromversorgung zwischen dem ND77 und dem BEETLE-Kassensystem.
ND77
24V Input
1 +24V
1 +24V
2 Ground
2 Ground
3 Power ID
3 Power ID
Schirm ist
Masse
D - 48
BEETLE
24V Output
Schirm ist
Masse
Anhang
Blink-Codes
Fehlermeldungen durch Blink-Codes
LED “ERROR”
Anhang
Blink-Codes
Wie im Kapitel “Das Bedienfeld” beschrieben, werden durch Blinken der
roten “ERROR”-LED Gerätefehler angezeigt. Die entsprechenden BlinkCodes sind im folgenden graphisch dargestellt. Der Blinkzyklus beträgt ca.
2 Sekunden.
Behebbare Fehler
Die folgenden Fehler können durch die Kontrollsequenzen DLE ENQ 1
oder DLE ENQ 2 behoben werden.
Fehler an der Abschneidevorrichtung
Fehler an der Home-Sonde
Carrier-Bewegungsfehler
Überprüfen Sie bei den obigen Fehlern, ob eine Farbbandblockade vorliegt oder ob sich Gegenstände (Papierreste etc.) im Drucker befinden, die
Sie gegebenenfalls entfernen.
D - 49
Blink-Codes
Anhang
Beleg-Auswurffehler
Beseitigen Sie einen möglichen Papierstau und reinigen Sie die Umlenkprismen (siehe Kapitel “Pflege des ND77").
Nichtbehebbare Fehler
Die folgenden Fehler sind nicht behebbar. Schalten Sie den Drucker sofort
aus und benachrichtigen Sie Ihren technischen Kundendienst.
Druckkopf Übertemperatur
Der Druckkopf ist überhitzt.
Überspannungsfehler
Die Versorgungsspannung ist extrem hoch.
D - 50
Anhang
Blink-Codes
Unterspannungsfehler
Die Versorgungsspannung ist extrem niedrig.
Bei Fehlern der Versorgungsspannung ist das Netzteil zu tauschen.
Thermofühler-Fehler
Der Thermofühler ist defekt oder nicht angeschlossen. Das Flexkabel vom
Druckkopf ist defekt oder nicht gesteckt.
Alle LEDs
Folgende nicht behebbaren Fehler können beim Einschalten des Druckers
auftreten, dabei blinken alle LEDs in einem Zyklus von ca. 4 Sekunden:
Hardware-Fehler
Dieser Fehler bezieht sich auf RAM, ROM, Microcontroller. Der BlinkCode wird endlos wiederholt. Der Controller muß ausgetauscht werden.
D - 51
Blink-Codes
Anhang
Laderfehler
Beim Laderfehler (Prüfsumme falsch) wird der Blink-Code endlos wiederholt. Der Flash-Prom muß ausgewechselt werden.
Firmware-Fehler
Beim Firmware-Fehler (Prüfsumme falsch) wird der Blink-Code dreimal
wiederholt. Danach geht der Drucker in den Ladezustand. Die gelbe
“Document”-LED wird eingeschaltet. Die Firmware muß neu geladen
werden.
Checksummenfehler
Der Blink-Code wird bei einem Checksummenfehler einmalig nach dem
Power-Up angezeigt. Dabei kann ein Checksummenfehler beim Selbsttest, beim Zeichensatz, beim Software-Stempel oder bei der Space-Page
vorliegen.
Weitere Informationen können Sie auf dem Ausdruck des Selbsttestes
finden (siehe auch Kapitel “Selbsttest”).
D - 52
Anhang
Steuerbefehle
Steuerbefehle (ESC-Sequenzen)
Steuerbefehle
Die Steuerbefehle des Druckercontrollers basieren auf dem ESC/POS
Standard. Die folgende Auflistung zeigt die verfügbaren Befehle für den
ND77:
Code
Function
LF
FF
CR
DLE EOT
DLE ENQ
RS
ESC SP
ESC !
ESC $
ESC %
ESC &
ESC *
ESC ESC 2
ESC 3
ESC <
ESC =
ESC ?
ESC @
ESC C
ESC E
ESC G
ESC J
ESC K
ESC R
ESC U
ESC \
ESC a
ESC c 0
ESC c 1
ESC c 4
ESC c 5
ESC d
Print and line feed
Print and eject document paper
Carriage Return
Transmit real time status
Real time request to printer
Journal Tab
Set right side character spacing
Select print modes (all stations)
Set absolute print position
Select / cancel user-defined character set
Define user-defined characters
Select bit image mode
Turn on / off underline mode
Set 1/6" line spacing
Set line spacing
Return home
Select peripheral device
Cancel user defined characters
Initialize printer
Select document eject length
Turn on / off emphasized mode
Turn on / off double strike mode
Print and line feed
Print and reverse line feed
Select an international character set
Turn on/off unidirectional printing mode
Set relative print position
Select justification
Select print paper(s)
Select paper(s) for setting line spacing
Select paper sensor to stop printing
Enable / disable all panel buttons
Print and execute n line feeds
D - 53
Steuerbefehle
Anhang
Code
Function
ESC e
ESC f
ESC i
ESC m
ESC o
ESC p
ESC t
ESC u
ESC v
ESC z
Print and reverse feed n lines
Set document paper waiting time
Execute full cut
Execute partial cut
Print software stamp
Generate pulse (for cash drawer)
Select character code table
Transmit peripheral device status
Transmit paper detector status
Turn on / off parallel printing mode
for receipt and journal
Turn on / off upside-down printing mode
Transmit real time printer status
Define downloaded bit image
Print downloaded bit image
Select print speed and head energizing time
Transmit printer ID
Set vertical motion unit
Enable / disable automatic status back
Transmit status
ESC {
GS ENQ
GS *
GS /
GS E
GS I
GS P
GS a
GS r
Im Handbuch “ND77 Programmers Guide” finden Sie die Beschreibung
der Steuerbefehle für Ihren Drucker sowie Hinweise zur Belegbehandlung
und Tabellen mit Zeichensätzen. Da diese Informationen ausschließlich
zur Programmierung benötigt werden, liegen sie - international üblich nur in englischer Sprache vor.
D - 54
Anhang
Abstandhalter
Montage des Abstandhalters im Papierfach des ND77
Abstandhalter
Wenn Sie in Ihrem ND77 Papierrollen mit einer Breite von 57,5 ± 0,5 mm
bedrucken wollen, ist es notwendig, den Abstandhalter einzusetzen. Dazu
drücken Sie den Entriegelungsknopf am Druckerdeckel und öffnen diesen.
Sie sehen nun das Papierfach.
Wichtig ist, daß sich in Ihrem ND77 die Umlenkrolle (siehe Pfeil) von
aussen nach innen verjüngt, da der Abstandhalter nur dann eingesetzt
werden kann. Ansonsten ist das Papierfach komplett auszutauschen.
Wenden Sie sich hierzu bitte an Ihren Kundendienst.
Winkeln Sie den Abstandhalter zunächst an (siehe Zeichnung) und führen
Sie den unteren Haken unter der Umlenkrolle hindurch.
D - 55
Abstandhalter
Anhang
Setzen Sie nun den Abstandhalter in die Führungen ein, wie aus der folgenden Zeichung ersichtlich. Dabei wird der obere Haken des Abstandhalters von oben auf die Umlenkrolle gedrückt.
Schnapphaken
Abschließend drücken Sie die beiden am oberen Haken befindlichen
Schnapphaken (siehe oben) durch die markierte Öffnung, bis diese hörbar
einrasten.
Setzen Sie den DIP-Schalter 10 der Bank 2 auf ON (siehe Kapitel “DIPSchalter” Seite 27), damit durch die Firmware die Druckposition angepaßt wird.
D - 56
Anhang
Papierspezifikation
Bedruckbarer Bereich (Papierrollenbreite 57,5 mm)
Die folgende Abbildung zeigt den Druckbereich der Druckstationen
Bon und Journal bei Verwendung von Papierrollen mit einer Breite
von 57,5 mm.
Papierspezifikation
Die Werte sind in mm angegeben in Relation zur Ausgangsposition des
Druckkopfes.
31,3
57,5
57,5
49
4,3 +/-2
49
4,2 +/-2
BON
3,5+/-2
5 +/-2
JOURNAL
D - 57