DIGITUS Plug&View IP cameras

DIGITUS® Plug&View
IP cameras
User Guide
1 Einleitung:
Die Plug&View-IP-Kameraserie von DIGITUS® bietet P2P Cloud-Dienste an, um die
komplizierte Netzwerkeinstellung zur Kamerainstallation zu vermeiden.
Alles was Sie brauchen, ist nur „Plug&View“ und wenige Installationsschritte.
2 Lieferumfang:
-
1 x IP-Kamera
-
1 x Netzadapter
-
1 x Ethernet-Kabel
-
1 x Installations-CD
-
1 x Montagezubehör
-
* DN-16038/DN-16039/DN-16040/DN-16043/DN-16044 enthalten zusätzlich
einen integrierten 2GB Speicher
3 Installationsverfahren:
3.1
Verbindung herstellen
Bitte befolgen Sie die Anweisungen in der Schnellstartanleitung, um Ihre Plug&View Kamera
anzuschließen und über Ihr Benutzerkonto in Betrieb zu nehmen. Dann melden Sie sich in Ihrem
Benutzerkonto unter http://plug-view.com an. Nach erfolgreicher Anmeldung sehen Sie die Übersicht
mit den Livebildern Ihrer registrierten Kameras.
4 Beschreibung der Werkzeugleiste
Die Werkzeugleiste
befindet sich oben rechts über dem Livebild jeder IP-
Kamera. Hier können Sie schnell die Betriebsbereitschaft sehen und verschiedene Einstellungen
vornehmen.
4.1 Lampensymbole
  Grünes Lampensymbol
Wenn das grüne Lampensymbol
leuchtet, ist die IP-Kamera online und sendet. Ihr
Videobild wird erfolgreich auf dem Bildschirm angezeigt.
  Gelbes Lampensymbol
Wenn das gelbe Lampensymbol
leuchtet, ist die IP-Kamera online, sendet aber noch nicht. Es
wird kein Videobild auf dem Bildschirm angezeigt.
  Rotes Lampensymbol
Wenn das rote Lampensymbol
leuchtet, ist die IP-Kamera offline und der Bildschirm ist leer.
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
19
4.2 Vollbild
Die Schaltfläche Vollbild
öffnet eine neue Bildschirmebene, auf der das Videobild zur besseren
Ansicht und für die Ereigniswiedergabefunktion auf dem gesamten Bildschirm angezeigt wird.
4.3 Livebild u. PTZ
Die Schaltfläche „Live View“ zeigt den Live-Stream oder die Bilder der ausgewählten
IP-Kameras in Echtzeit an. Sollten Sie mehrere Plug&View Kameras installiert haben, können Sie
zwischen den Anzeigen der verschiedenen Kameras auf der linken Bildschirmseite wechseln. Wählen
Sie mit den Pfeiltasten
und
weitere IP-Kameras aus der Liste.
Bei Verbindungsproblemen, z.B. wegen einer langsamen Internetverbindung, können Sie zum
erneuten Laden des Live-Streams oder des Live-Bildes auf
klicken. Durch Anklicken von
rechts unten auf dem Bildschirm kann auf die Konfiguration jeder ausgewählten Kamera zugegriffen
werden.
Falls die ausgewählte IP-Kamera die PTZ-Funktion unterstützt, kann das PTZ-Bedienfeld angeklickt
werden, mit dem Sie die Kamera steuern. Andernfalls wird das Feld grau dargestellt, um anzuzeigen,
dass es keine Funktion hat. Jede Bewegungseinstellung erfordert ein Anklicken.
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
20
4.4 Wiedergabe
Die „Playback“-Funktion wird nur unterstützt, wenn eine SD-Karte für Medienaufnahme in die IPKamera eingesetzt wurde. Mittels der blauen Markierung auf der Zeitachse können alle
aufgezeichneten Ereignisse abgerufen werden. Alle aufgezeichneten Ereignisse wurden gespeichert
und mit einem blauen Kennzeichen auf der Zeitachse markiert. Sie können sie für unterschiedliche
Zeiträume anzeigen, indem Sie auf der linken Seite der Zeitachse auf Stunde (Hour), Tag (Day) oder
Woche (Week) klicken.
Die Details der aufgezeichneten Clips werden angezeigt, wenn sich die Maus über einem blauen
Kennzeichen befindet und dieses die Farbe auf Orange wechselt. Sie können zum Überprüfen einen
bestimmten Clip wählen.
Während der Wiedergabe des ausgewählten Medienclips können Sie über das Mediensteuerfeld
diesen auch beenden, anhalten oder zum nächsten oder vorherigen Clip schalten. Ebenso
können Sie den Marker in der Videosuchleiste an die gewünschte Wiedergabestelle ziehen.
Einstellungen
Die Schaltfläche „Einstellung“
ruft eine spezielle Web-Benutzerschnittstelle für die Einstellung
der IP-Kamera auf. Bitte melden Sie sich mit „admin“ als Benutzername und Passwort an.
Stummschaltung
Mit der Schaltfläche
können Sie den Kameraton aus- oder einschalten.
Aktualisieren
Mit der Schaltfläche „Aktualisieren“
können Sie das Videobild der IP-Kamera
aktualisieren oder neu laden.
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
21
Entfernen
Mit der Schaltfläche „Entfernen“
können Sie ein bestimmtes IP-Kameramedium von der
Übersichtsseite entfernen.
Bildschirmfoto
Mit der Schaltfläche „Foto“
können Sie ein Foto des aktuellen Videobildes erstellen und direkt auf
Ihrem PC abspeichern.
Klicken Sie oben rechts auf dem Bildschirm auf
, um die Vollbild-Funktion zu verlassen oder
klicken Sie auf der rechten unteren Seite des Bildschirms auf
zurückzukehren.
, um zur Matrix-Anzeigeseite
Klicken Sie in der Kamera-Matrix auf „Einstellung“, um die Kameraliste zu sehen.
In dieser Liste sehen Sie die Details Ihre(r) Kamera(s) und können mit Klick auf
Kamera ändern, mit
den Namen der
die jeweilige Kamera aus Ihrem Konto löschen und mit dem Haken unter
„Device Matrix“ festlegen, ob sie in der Übersicht mit Livebild angezeigt werden soll.
Mit Klick auf das „Plus“-Symbol links oberhalb der Liste wird eine weitere
Kamera in Ihrem Konto registriert.
Google Drive Backup
Rechts daneben
wird Ihr Google Drive Konto für das Cloud-Backup eingerichtet. Sie müssen
eine microSD Speicherkarte in Ihrer Kamera installiert haben, um Google Backup zu nutzen.
Bitte klicken Sie auf die Taste "Google Authentifizierung" und akzeptieren Sie die Anfrage im
folgenden Fenster "Google Drive" als Cloud-Speicher zu verwenden, indem Sie auf "OK" klicken.
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
22
Sie werden zur Anmelde-Seite von Google Drive weitergeleitet. Bitte geben Sie hier Ihre
Google Mailadresse mit Passwort ein, sofern Sie bereits ein Konto haben.
Nach Eingabe Ihrer Google-Kontodaten akzeptieren Sie bitte die Zugriffsrechte, um das
Video-Backup von der Kamera auf Google Drive zu ermöglichen. Das Fenster wird dann
automatisch geschlossen.
So wird durch die Speicher-Funktion in der Google-Cloud eine Kopie Ihrer Video-Dateien von der
microSD-Karte auf Google Drive übertragen. Das bedeutet, dass die durch Bewegung oder
Zeitsteuerung ausgelösten Videoaufnahmen auf dem Cloud-Speicher online in Ihrem Browser
abgespielt werden können. Bitte loggen Sie sich auf Ihrem Google Drive ein und wählen Sie die
aufgenommenen Video - (rtv) Dateien – im Verzeichnis „SAT_Recordings“ aus, um die Videos
online anzuschauen.
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
23
5 Kamera-Benutzeroberfläche
Die Kamera-Benutzerschnittstelle hat 5 Menüpunkte (Startseite, Wiedergabe, Einstellungen,
System und WLAN). Für die Multimedia und Steuerungsfunktionen muss beim Internet Explorer die
OCX-Komponente und bei Firefox und Chrome der VLC-Mediaplayer installiert sein. Ein
entsprechender Downloadlink wird in der Benutzerschnittstelle bei Bedarf eingeblendet.
5.1 Startseite
Diese Seite zeigt das Livebild der Kamera an.
Unter „Startseite“ können Sie auch das Schwenken u. Neigen (Plug&View OptiArc oder ähnliche
PTZ-Kameras), sowie die Videoeinstellungen wie Helligkeit, Kontrast und Sättigung kontrollieren.
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
24
5.2 Wiedergabe
Die Wiedergabe zeichnet alle Ereignisse wie Bewegungserkennung oder Alarm auf. Wählen Sie ein
Datum aus und drücken dann auf den Suche-Knopf (Lupe), um sich alle Ereignisse an diesem Datum
auflisten zu lassen. Um sich das aufgezeichnete Video anzusehen, doppelklicken Sie auf den Eintrag,
oder drücken Sie die „Play“-Taste.
5.3 Einstellungen
Hier konfigurieren Sie Video-Einstellungen, Netzwerk-Einstellungen und EreignisEinstellungen.
5.3.1
Video
Sie können unter „Video“ die Auflösung, Bildfrequenz und die Bildqualität des Videostreams einstellen.
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
25
Sie können zwischen 5 Stufen der Bildqualitätseinstellung wählen, von „sehr hoch“ bis „sehr niedrig“.
Von der Kamera werden drei Videostreams unterstützt. Der „Haupt Stream“, der für die lokale
Darstellung und Aufzeichnung verwendet werden kann, der „Neben Stream“, der für den Fernzugriff bei
eingeschränkter Internetverbindung genutzt werden kann und der „Mobile Stream“ der für die mobile
Betrachtung optimiert ist.
5.3.2
Audio
Sie können die Audio-Funktion für den Haupt- und Nebenstream aktivieren oder deaktivieren.
5.3.3
Bildschirmanzeige
Der Zeitstempel und Kamera-Name kann im Videobild aktiviert oder deaktiviert werden. Der Name der
Kamera kann angepasst werden.
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
26
5.3.4
Steuerungsfunktion
Aktivieren oder deaktivieren Sie die digitale „Dreh“- oder „Speigel“-Funktion, je nach Montageposition
der Kamera. Stellen Sie die Schwenk- und Neige-Geschwindigkeit, sowie die „Verbleibe-Zeit“ zwischen
2 und 60 Sekunden ein. Der Patroullienmodus kann zwischen 2 bis 10-mal geändert werden.
Standard Position bezeichnet die eingestellte Position, auf die die Kamera nach Ablauf der
eingestellten Zeit zurückfährt.
5.3.5
Netzwerk IP Einstellungen
Stellen Sie hier entsprechend der Konfiguration Ihres LAN oder WLAN eine feste IP-Adresse für die
Kamera ein, oder wählen Sie DHCP, wenn Sie einen DHCP-Server, z.B. Ihren Router für die Vergabe
von IP-Adressen installiert haben. Die Ports für HTTP, RTSP und ONVIF können hier verändert
werden, wenn Port ForwardingEinstellungen an Ihrem Router erforderlich sind.
5.3.6
DDNS
Falls Sie einen zusätzlichen Zugriff auf das Benutzerinterface über einen DynDNS Anbieter wünschen,
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
27
aktivieren Sie Dynamic DNS mit „An“ und tragen hier Ihre Domain und Zugangsdaten ein.
5.3.7
E-Mail
Hier erfolgt die Konfiguration Ihrer E-Mail-Einstellungen. Sie können zwischen dem vorkonfiguriertem,
oder einem eigenen E-Mail Server wählen. Wollen Sie den eingen E-Mail Server eintragen, starten Sie
als erstes mit dem SMPT-Server, der genutzt werden soll. Tragen Sie die IP-Adresse oder den Host
Namen des SMTP-Servers ein. Falls Sie die SMTP-Server-Einstellungen nicht kennen, schauen Sie
bitte in den Einstellungen Ihrer E-Mail-Software nach, oder fragen Sie Ihren Netzwerkadministrator
oder Internetanbieter.
Tragen Sie den SMTP-Server-Port ein und aktivieren Sie SSL, falls benötigt. Falls Ihr SMTP-Server
eine Authentifizierung benötigt, aktivieren Sie diese bitte und tragen Sie dem zur Authentifizierung
benötigen Benutzernamen und das Passwort ein.
Tragen Sie bei „Senden an“ die E-Mail-Adresse des Empfängers ein, an den die E-Mail gesendet
werden soll. Es können bis zu 3 Empfänger eingetragen werden.
„Von“ ist die E-Mail-Adresse, von der die E-Mail gesendet wird. Einige E-Mail Server verbieten das
Senden von unbekannten E-Mail-Adressen. In diesem Fall tragen Sie bitte Ihre eigene
E-Mail-Adresse ein.
5.3.8
FTP
Hier erfolgt die Konfiguration des FTP-Servers.
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
28
Tragen Sie die IP-Adresse oder den Host Namen des FTP-Servers ein, der genutzt werden soll.
Tragen Sie dann den Benutzernamen und das Passwort ein, welcher Zugriff auf den FTP-Server hat.
Mit „Test“ können Sie prüfen, ob die Einstellungen korrekt eingetragen sind.
5.3.9
Bewegung
Aktivieren Sie die Bewegungsmeldung mit Klick auf „An“. Der farbig markierte Bereich innerhalb des
Videobildes ist der Bewegungserkennungsbereich, also der Bereich, in dem eine Bewegung eine
Videoaufzeichnung oder ein Bild auslöst. Im Auslieferungszustand ist fast der gesamte Bildschirm mit
roten Feldern bedeckt. Um bestimmte Bereiche für die Bewegungsmeldung auszuschließen, klicken
Sie auf die Farbmarkierungen. Damit löschen Sie die Markierung für diesen Bereich. Die
Bewegungsempfindlichkeit kann über „Sensibilität“ eingestellt werden. Sie haben vier Stufen zur
Auswahl: „sehr hoch“, „hoch“, „normal“ und „niedrig“.
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
29
Als Aktion kann E-Mail und/oder Ausgabe ausgewählt werden.
„Sende E-Mail“ sendet eine E-Mail an die hinterlegten Adressen, welche in den E-Mail-Einstellungen
eingetragen wurden. „Alarm mit Schnappschuss“ sendet einen Snappschuss des Ereignisses per
E-Mail oder FTP. „Alarm mit Aufnahme“ lädt die Aufnahmen auf einen FTP-Server hoch. „Alarm
Ausgang Aktivierung“* aktiviert den Alarm Ausgang (digitaler Ausgang).
Über den Zeitplan kann die Zeiteinstellung für die Bewegungserkennung erfolgen. Es kann eine
Aufnahme im Wochenmodus, Arbeitsmodus oder Ganztags erfolgen.
Bitte speichern Sie die Konfiguration mit „Anwenden“.
*Kamera muss über einen digitalen Ein- und Ausgang (Alarm-Eingang/-Ausgang) verfügen.
5.3.10 Alarm-Ein-/Ausgang
Wenn die Kamera über einen Alarm- Ein-/Ausgang verfügt, kann hier die Konfiguration vorgenommen
werden. Es kann ein Sensor für die Ansteuerung des Alarm-Eingangs genutzt werden. Bitte legen Sie
fest, ob der Sensor mit einem hohen (Spannung) oder niedrigem Signal (Grund) die Ansteuerung
vornimmt. Die Aktionen sind simultan zu den Aktionen, die unter „Bewegung“ konfiguriert werden
können. Für die Einstellungen schauen Sie bitte im Kapitel „Bewegung“.
„Alarm-Ausgang“ steuert ein Relay an. Bitte legen Sie fest, ob der Alarm-Ausgang im aktivierten Modus
geöffnet oder geschlossen ist. Bitte legen Sie auch fest, wie viele Sekunden der Alarm-Ausgang
geschaltet werden soll.
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
30
5.3.11 Schnappschuss
Es können automatisch Bilder in einem voreingestelltem Intervall ausgelöst werden.
Hierzu aktivieren Sie bitte die automatische Aufnahme und legen fest, welche Aktion ausgeführt
werden soll. Als Aktion steht Ihnen das Senden einer E-Mail, oder die Übertragung auf einen FTPServer zur Verfügung.
5.3.12 Aufnahme
Eine Aufnahme der Kamera kann auf den internen Speicher oder die eingesteckte microSD-Karte
stattfinden. Wählen Sie den Stream (Haupt Stream oder Neben Stream) aus, der aufgezeichnet
werden soll und konfigurieren Sie die Länge des Videos. Es kann eine Auswahl der Länge zwischen 30
Sekunden bis zu 600 Sekunden erfolgen. Sie können eine mauelle Aufnahme, oder die zeitgesteuerte
Aufnahme ativieren. Für die zeitgesteuerte Aufnahme kann die Aufnahme im Wochenmodus,
Arbeitsmodus oder Ganztags erfolgen.
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
31
5.3.13 Bereich abdecken
Mit „Bereich abdecken“ wird ein beliebiger Bereich innerhalb des Videobildes markiert, der bei einer
Aufzeichnung geschwärzt ist. Aktivieren Sie bis zu 4 Regionen, die verdeckt werden sollen. Klicken Sie
auf „Region 1“ um die Video-Maske zu aktivieren. Es erscheint ein schwarzer Block, welcher den
abgedeckten Bereich darstellt. Um den Block zu verschieben, klicken Sie mit der linken Maustaste in
den Block und schieben den Block an die gewünschte Position. Bringen Sie die Maus an eine Kante
des Blocks, so kann die Größe des Blocks verändert werden. Klicken Sie auf „Region 2“ um einen
weiteren Bereich zu bestimmen und wiederholen Sie den Vorgang. Nachdem Sie bis zu 4 Regionen
bestimmt haben, beenden Sie den Vorgang mit „OK“.
5.4 System
5.4.1
Benutzer
Im Auslieferungszustand sind Sie als Administrator an der Kamera angemeldet. Als Admin können Sie
weitere Benutzer anlegen und löschen, die Zugriff auf die Kameraoberfläche haben. Normale Benutzer
sind nicht mit den Rechten ausgestattet, weitere Benutzer anzulegen oder zu löschen.
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
32
5.4.2
Uhrzeit – Einstellung
Manuelle Einstellung, Sync mit PC, Sync mit Zeitserver und Zeitzone sind optional.
Wählen Sie die gewünschte Methode.
Manuelle Einstellung: Geben Sie Zeit und Datum manuell ein.
Sync mit PC: Die Zeit der IP-Kamera wird automatisch mit Ihrem PC synchronisiert.
Sync mit NTP: Geben Sie die URL oder die IP-Adresse des NTP-Servers ein.
Zeitzone: Wählen Sie die Zeitzone entsprechend Ihres Standortes.
5.4.3
Initialisieren
Neustart – löst einen Neustart der Kamera aus. Nach ca. 20 Sekunden können Sie sich wieder
anmelden.
Werkseinstellung – setzt die Kamera auf die Werkseinstellungen zurück. Alle von Ihnen
vorgenommenen Änderungen werden verworfen.
Sicherungskopie – speichert die aktuellen Einstellungen der Kamera auf Ihrem PC.
Wiederherstellen – stellt die zuvor auf dem PC gespeicherten Einstellungen der Kamera
wieder her.
Aktualisierung – ermöglicht die manuelle Aktualisierung der Firmware.
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
33
5.4.4
Geräteinformation
Zeigt Kamera-Name, Seriennummer, Hardware Version, Software Version, Startzeit und
Netzwerkinformationen der Kamera an.
5.4.5
Lokaler Speicher
Statusinformation des Speichers (microSD-Karte). Der Speicher kann formatiert, entfernt oder neu
geladen werden. Sie können den Speicher durchsuchen, um auf die aufgezeichneten Bilder
zuzugreifen und diese auf den PC zu laden.
5.4.6
System log
Im System-Log finden Sie die Einträge für die normalen Systemoperationen oder den Alarm. Sie
können alle Einträge, Einträge der normalen Systemoperationen, oder Alarmeinträge wählen.
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
34
5.4.7
WLAN
Wenn Sie die Kamera zu Ihrem WiFi-Netzwerk hinzufügen möchten, gehen Sie bitte auf Wireless, um
Ihre Wireless-Einstellungen einzutragen.
Es erscheint ein Suchfenster, in dem die verfügbaren WLAN- Netze in Ihrer Umgebung angezeigt
werden. Wählen Sie bitte die Kennung (SSID) Ihres Netzwerkes aus und bestätigen Sie mit „OK“.
Im nächsten Fenster tragen Sie bitte den WLAN-Schlüssel (Key) ein und bestätigen Sie wieder mit
„OK“.
Stellen Sie bitte sicher, dass Ihr Router als DHCP-Server fungiert. Dies ist die Werkseinstellung der
meisten Router. Hierüber wird dann die Verbindung zu Ihrem WirelessNetzwerk aufgebaut.
Nun können Sie das Netzwerkkabel von der Kamera entfernen und das Browserfenster
schließen.
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
35
Standard Kamera Parameter
Benutzername: admin
Passwort: admin
IP Adresse: DHCP
Warenzeichen
DIGITUS ist ein eingetragenes Warenzeichen
ASSMANN Electronic GmbH.
Apple, Apple App Store sind eingetragene Warenzeichen
der Apple Inc.
Android, Google, Google Play sind eingetragene Warenzeichen
der Google Inc.
Hinweis:
Alle anderen, hier nicht aufgeführten Warenzeichen,
sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.
Warenzeichen oder Handelsnamen, die in dieser Bedienungs-anleitung genannt sind, dienen der
Kennzeichnung der Bedienschritte und bedeuten nicht, dass sie frei verfügbar sind.
Sie sind in jedem Fall Eigentum des entsprechenden Inhabers
der Rechte.
Plug&View IP camera ‫ ׀‬Manual ‫ ׀‬ML-201310
36