Audiophile USB - M

Audiophile USB
Bedienungsanleitung
AP-012403
Inhalt
Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2
Lieferumfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2
Produktspezifikation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2
Produkteigenschaften und technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . .3
Mindestsystemanforderungen: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3
Vorderseite: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4
Rückseite: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5
Quick-Start-Anleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6
Installation der Hardware . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6
Installation der Treiber und der Control Panel-Software . . . . . . . . . . . .7
Installation unter Windows . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7
Installation unter Macintosh OS 9 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8
Konfiguration von OMS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8
Installation unter Macintosh OS X . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9
Überprüfung der Treiber-Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10
Überprüfung der Installation des
Audiophile-USB-Control-Panels (PC & Mac) . . . . . . . . . . . . . . . . .11
Audiophile USB Control Panel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12
Konfiguration des Windows Sound System . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14
Konfiguration des Macintosh Sound Manager . . . . . . . . . . . . . . . . .15
Ein- und Ausgänge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15
Benutzung von Audiophile USB mit Ihrer Audio-Anwendung . . . . . . . .16
MIDI Setup für Audiophile USB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .19
Fehlerbehebung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .20
Anhang A - Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .23
Anhang B - Treiber- und Software-Installation, Step by Step . . . . . . . . .23
Windows XP: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .24
Windows 2000: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .28
Windows ME: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .32
Einführung
Vielen Dank, dass Sie sich für Audiophile USB von M-Audio entschieden
haben!
Das Audio-MIDI-Interface Audiophile USB für PC und Macintosh* kann
ohne Werkzeug und ohne umständliches Aufschrauben des Rechners
einfach an die USB-Schnittstelle angesteckt werden. Das Gerät arbeitet mit
einer Auflösung von 24bit/ 96kHz und bietet Ihnen optimalen Stereosound
sowie Multichannel-Surround-Sound.
Auch wenn Sie bereits mit digitalen Aufnahmetechniken vertraut sind, lesen
Sie die vorliegende Bedienungsanleitung bitte aufmerksam durch, denn sie
enthält neben wichtigen Hinweisen zum Installationsvorgang bzw. zur
Treibersoftware ebenso Hinweise zur Funktionsweise sowie zu den
Einsatzmöglichkeiten des Geräts. Wenn Sie erst einmal mit den
grundsätzlichen Eigenschaften des Geräts vertraut sind, werden Sie in
kürzester Zeit die Vorteile, die Ihnen Audiophile USB hinsichtlich Design
und Audioqualität bietet, zu nutzen wissen.
*Mindestsystemvoraussetzungen beachten!
Lieferumfang
Im Lieferumfang sind enthalten:
1.
2.
3.
4.
1 Audiophile USB-Interface
1 USB-Standardkabel
9V AC-Verstärker mit Steckernetzteil (Wandanschluss)
CD-ROM mit Treibersoftware und Control-Panel- Software für
Windows und Macintosh OS 9 bzw. OS X
5. M-Audio-Registrierkarte
6. 1 Bedienungsanleitung
Produktspezifikation
Audiophile USB bietet Ihnen insgesamt 4 Audio-Ein/Ausgänge in ProfiQualität: 2 analoge Line-Ein/Ausgänge sowie koaxiale S/PDIF-Ein/Ausgänge.
Alle Audio-Kanäle unterstützen 24bit sowie Samplefrequenzen zwischen
8kHz und 96kHz. Audiophile USB ist kompatibel mit den gängigsten
Software-Programmen für PC und Mac. Da der optische Digitalausgang für
Multichannel-Surround-Soundformate (Dolby, DTS, etc.) ausgelegt ist, kann
Audiophile USB idealerweise auch als High-End-Sound-Interface für digitale
Aufnahmen,Analog- bzw. Digital-Übertragungen, Mixing und Mastering, die
2
Wiedergabe von DVD-Soundtracks sowie in Heimkino-Systemen eingesetzt
werden.
Der analoge Audio-Ausgang (6,3 mm-Klinkenbuchse) ist für den Anschluss
von Line-Instrumenten, Mixern oder Vorverstärkern geeignet. Die auf der
Rückseite des Geräts befindliche Cinchbuchse kann als Anschluss für StereoReceiver genutzt werden. Die Übertragung von digitalen Signalen von DATs,
MiniDiscs, CDs oder externen A/D-Wandlern erfolgt über den optischen
S/PDIF-Eingang. Sämtliche Parameter externer Geräte bzw. Instrumente
können über die Control-Panel-Software eingestellt werden.
Audiophile USB bietet zudem einen MIDI-Ein/Ausgang für den Anschluss
externer MIDI-Geräte wie Soundmodule und Drum-Machines. Über den
MIDI-Ein/Ausgang wird ebenso der MIDI Time Code für die
Synchronisierung der Audio-Software und der externen Geräte übertragen.
Produkteigenschaften und technische Daten
•
•
•
•
•
•
•
•
•
USB-Audio-Interface mit 24bit/96kHz, Full-Duplex-Recording, mit MIDI
Ein/Ausgang
2 analoge Eingänge: 6,3 mm-Klinkenbuchsen (unsymmetrisch) bzw.
Cinchbuchse
2 analoge Ausgänge mit Lautstärkeregelung: Cinchbuchse (unsymmetrisch)
2 koaxiale S/PDIF-Ein-/Ausgangskanäle (Cinchbuchse)
1x1 MIDI I/O (16 Kanäle)
Kopfhörerausgang mit Lautstärkeregelung
Hoher Dynamikumfang: D/A 107dB,A/D 109 dB (A-weighted)
Auflösung: bis zu 24bit/96kHz für alle Pfade
Treiber für Windows 98Se, Me, 2000 und XP [Unterstützung für MME,ASIO
und WDM (Me oder höher)] ASIO-Treiber für Mac OS
Mindestsystemanforderungen:
•
•
•
•
Windows 98Se, 2000, Me oder XP Mac OS 9.x oder X
Pentium II 266MHz für 96kHz-Betrieb Pentium 200 MMX für 48kHzBetrieb oder niedriger
128 MB RAM für 96kHz-Betrieb64MB RAM für 48kHz-Betrieb oder
niedriger
Mac G3 mit 64 MB RAM (128 MB werden empfohlen) mit nativem USBPort Für Mac OS 9.x OMS für MIDI
3
Vorderseite:
1. Headphone Out: Dieser Stereo-Ausgang ist für den Anschluss von
Stereo-Kopfhörern mit 6,35 mm-Klinke ausgelegt. Verwenden Sie
demzufolge bitte nur Stereo-Klinken!
2. Headphone Level: Dieser Regler dient der Einstellung der Abhörstärke
für die Kopfhörerbuchse.
3. Output Level: Über diesen Regler wird der Pegel des über die analogen
Cinch-Ausgänge ausgegebenen Stereosignals eingestellt.
4. MIDI In: Über den MIDI-Eingang (5-Pin-Buchse nach DIN) werden die
MIDI-Daten externer MIDI-Geräte übertragen.Verwenden Sie für den
Anschluss der MIDI-Geräte ein für bis zu 16-Kanälen ausgelegtes MIDIStandardkabel.
5. MIDI Out: Über den MIDI-Ausgang (5-Pin-Buchse nach DIN) werden
die MIDI-Daten an externe MIDI-Geräte übertragen.Verwenden Sie für
den Anschluss ein für bis zu 16-Kanälen ausgelegtes MIDIStandardkabel.
6. Betriebsanzeige: In eingeschaltetem Zustand leuchtet die Power-LED.
7. Power Switch (On/Off): Das Gerät wird eingeschaltet, indem Sie den
Power-Knopf nach innen drücken. Vergewissern Sie sich vor dem
Einschalten, dass das Gerät an das Versorgungsnetz angeschlossen ist.
Drücken Sie zum Ausschalten des Geräts erneut den Power-Knopf.
4
Rückseite:
1. Left Input & Right Input (analoge Klinkeneingänge): Über diese Eingänge
werden analoge Signale verschiedener externer Audio-Quellen
übertragen. Für den Anschluss der Audio-Quellen benötigen Sie ein
Monokabel mit 6,3 mm-Klinke.Wenn diese Buchsen belegt sind, stehen
die analogen Cinch-Eingänge nicht zur Verfügung.
2. Left Input & Right Input (analoge Cinch-Eingänge): Über diese Eingänge
werden ebenso analoge Signale verschiedener externer Audio-Quellen
übertragen. Für den Anschluss der Geräte benötigen Sie ein CinchKabel. Wenn diese Buchsen belegt sind, stehen die analogen KlinkenEingänge nicht zur Verfügung.
3. Left Output & Right Output (analoge Cinch-Ausgänge): Über diese
Anschlüsse werden analoge Ausgangssignale an verschiedene externe
Geräte gesendet. Für den Anschluss der Geräte benötigen Sie ein
Cinch-Kabel.
4. S/PDIF In: Über diesen Cinch-Eingang werden digitale Audio-Signale von
Geräten mit koaxialem S/PDIF-Ausgang wie DATs, MiniDisc-Player
oder externe A/D-Wandler übertragen. Benutzen Sie für den Anschluss
ein qualitativ hochwertiges Digitalkabel (75 Ohm).
5. S/PDIF Out: Über diesen Cinch-Ausgang werden digitale Audio-Signale
an Geräte mit koaxialem S/PDIF-Ausgang wie DATs, MiniDisc-Player
oder externe D/A-Wandler gesendet. Der Anschluss unterstützt
ebenso Audio-Signale in Multichannel-Surround-Formaten (Dolby, DTS,
etc.) für die Wiedergabe von DVD-Soundtracks über HeimkinoSysteme. Benutzen Sie für den Anschluss der entsprechenden
Zielgeräte ein qualitativ hochwertiges Digitalkabel (75 Ohm).
6. USB-Anschluss: An diese Standardbuchse wird das Geräte-Kabelende
des im Lieferumfang enthaltenen USB-Standardkabels angeschlossen.
7. 9V AC/ 1000 mA-Netzanschluss: An diese Buchse wird das im
Lieferumfang enthaltene Netzteil angeschlossen. Die Buchse ist
ausschließlich für Netzteile mit den angegebenen Charakteristika und
Miniklinken geeignet. Im Falle der Verwendung anderer Netzteile
besteht die Gefahr, dass das USB-Audio-Gerät beschädigt wird bzw.
dass die Leistungsfähigkeit des Geräts nicht gewährleistet ist.
5
Quick-Start-Anleitung
In dieser Quickstart-Anleitung erfahren Sie, wie Sie USB Audiophile schnell
und unkompliziert zum ersten Mal in Betrieb nehmen können.
1. Legen Sie die CD-Rom mit der Treibersoftware in das CD-Laufwerk
Ihres Computers ein und suchen Sie das Audiophile USB-Verzeichnis
auf. In diesem Verzeichnis befinden sich die Ordner mit der
Installationssoftware für die einzelnen Betriebssysteme. Klicken Sie auf
den Ordner Ihres Betriebssystems und starten Sie das Audiophile USBInstallationsprogramm.
ANMERKUNG: Windows 98SE-Nutzer benötigen für die Installation die CDROM mit dem Betriebssystem!
2. Schließen Sie Audiophile USB über das Steckernetzteil an die
Stromversorgungsquelle an.Verbinden Sie das Gerät anschließend über
das mitgelieferte USB-Kabel mit Ihrem Computer und schalten Sie es
ein. (Unter Windows erscheint nun der Hardware-Assistent. Folgen Sie
der Bildschirmführung bis die Installation beendet ist.)
3. Anschließend müssen Sie Ihre Audio-Software für den Einsatz von
Audiophile USB konfigurieren.Ausführlichere Informationen zu diesem
Punkt finden Sie im Abschnitt “Konfiguration der Audio-Software”
sowie im Bedienerhandbuch Ihrer jeweiligen Audio-Anwendung.)
4. Schließen Sie nun Ihr digitales oder analoges Audio-Gerät an (siehe den
Abschnitt “Aufnahmen mit Audiophile USB”). Nehmen Sie danach im
Control Panel von Audiophile USB die für das Monitoring und die
korrekte Audio-Wiedergabe erforderlichen Einstellungen vor.
Installation der Hardware
Suchen Sie einen geeigneten Platz in Computernähe, an dem Sie Audiophile
USB aufstellen können. Schließen Sie das Gerät über das mitgelieferte
Netzteil an das Versorgungsnetz an. Vergewissern Sie sich zuvor, dass das
Gerät ausgeschaltet ist. Verbinden Sie das Gerät über das USB-Kabel mit
Ihrem Computer.
Folgen Sie den Anweisungen zur Installation der Treiber und der ControlPanel-Software. Schalten Sie Audiophile USB erst ein, wenn Sie dazu
aufgefordert werden.
6
Installation der Treiber und der Control PanelSoftware
Die Treiber für den Betrieb von Audiophile USB unter Windows und
Macintosh (ASIO-Treiber inbegriffen) sowie die Control-Panel-Software
finden Sie auf der mitgelieferten CD-ROM. Installieren Sie die Software wie
nachfolgend beschrieben.
Installation unter Windows
Für die Installation unter Windows wird ein Programm bereit gestellt,
welches den Windows Hardware-Assistenten entlastet und den gesamten
Installationsvorgang vereinfacht.
Während der Installation erscheint mehrmals das Dialogfenster
“Treibersignierung”. Klicken Sie hier jeweils auf die Schaltfläche “Installation
fortsetzen”. Dem Dialogfenster können Sie entnehmen, dass es sich um ein
relativ neues Produkt handelt. Bei den für Audiophile USB entwickelten
Treibern handelt es sich um hochwertige Software, welche von Microsoft
im Rahmen der Treiberzertifizierung geprüft wird. Die Treiber
beeinträchtigen in keinem Falle die Stabilität Ihres Betriebssystems.
1. Legen Sie die CD-ROM mit der Treibersoftware in das CD-Laufwerk
Ihres Computers ein und suchen Sie das Audiophile USB-Verzeichnis
auf. Doppelklicken Sie auf das in diesem Verzeichnis abgelegte
Installationsprogramm.
2. Während die Audiophile USB-Treiber geladen werden, erscheint unter
Windows XP und Windows 2000 mehrmals das Dialogfenster
“Treibersignierung”. Klicken Sie hier jeweils auf die Schaltfläche
“Installation fortsetzen”.
3. Schalten Sie Audiophile USB ein, sobald Sie dazu aufgefordert werden.
Nach dem Einschalten des Geräts wird der Windows-HardwareAssistent gestartet. Bestätigen Sie die jeweiligen Meldungen per Klick
auf die Schaltfläche “Weiter”. Der Hardware-Assistent erkennt in der
Regel alle zur Verfügung gestellten Audiophile-Treiber.
ANMERKUNG: Windows 98SE-Nutzer sollten die CD-ROM mit dem
Betriebssystem Windows 98SE bereit halten.
4. Nach der Treiberinstallation meldet der Hardware-Assistent, dass die
Installation abgeschlossen wurde. Bestätigen Sie die Meldung per Klick
auf die Schaltfläche “Fertig stellen”. Audiophile USB ist nun
betriebsbereit.
7
Nach der Treiberinstallation werden Sie unter Umständen dazu
aufgefordert,Windows neu zu starten. Entfernen Sie die CD-ROM aus dem
CD-Laufwerk, bevor Sie den Computer neu starten und bestätigen Sie alle
Aufforderungen mit “Ja”. Nach dem Neustart können Sie Audiophile USB
in Betrieb nehmen.
Installation unter Macintosh OS 9
HINWEIS: Die Treiber für Audiophile USB können nur installiert werden,
wenn Ihr Computer mit OMS von Opcode ausgestattet ist. Installieren
Sie also ZUERST OMS, bevor Sie das Installationsprogramm für
Audiophile USB starten, da während des Installationsvorgangs
bestimmte Treiber im OMS-Verzeichnis abgelegt werden müssen. Nach
der Treiberinstallation müssen Sie OMS konfigurieren. Weitere
Informationen zu diesem Punkt finden Sie im Abschnitt “Konfiguration
von OMS”.
1. Legen Sie die CD-ROM mit der Treibersoftware in das CD-Laufwerk Ihres
Computers ein und suchen Sie das Audiophile USB-Verzeichnis auf.
Öffnen Sie den System-Ordner und starten Sie das Installationsprogramm
per Doppelklick.
2. Während des Installationsvorgangs werden Sie gefragt, ob Sie ein
Programmsymbol für die Verknüpfung zum Audiophile-USB-Control-Panel
auf den Bildschirm erstellen wollen. An dieser Stelle können Sie frei
entscheiden. Eine direkte Verknüpfung ist in der Regel sehr praktisch.
Wenn Sie das Programmsymbol auf dem Bildschirm stört, können Sie es
jederzeit wieder entfernen.
3. Nach Abschluss des Installationsvorgangs können Sie Audiophile USB
einschalten. Das Gerät ist nun betriebsbereit.
Konfiguration von OMS
Für die Konfiguration von Audiophile USB für MIDI-Anwendungen unter
Mac OS 9.x muss Ihr Macintosh-Computer mit OMS (Open Music System)
von Opcode ausgestattet sein. OMS ist eine MIDI-Verwaltungsanwendung,
welche den Betrieb von MIDI-Programmen unter OS 9 ermöglicht.
Die Treiber für Audiophile USB können nur installiert werden, wenn OMS
auf Ihrem Computer installiert ist. OMS wird Ihnen auf der im Lieferumfang
enthaltenen Treiber-CD zur Verfügung gestellt. Sie finden das Programm im
Verzeichnis “OS 9". Außerdem können Sie OMS von der Treiber-Seite von
M-Audio herunterladen. Öffnen Sie den Ordner ”OMS 2.3.8" und starten
Sie das OMS-Installationsprogramm (“Install OMS 2.3.8") per Doppelklick.
Starten Sie anschließend Ihren Computer neu und installieren Sie die
Treiber für Audiophile USB (siehe den vorstehenden Abschnitt).
8
Konfigurieren Sie nun die MIDI-Einstellungen für Audiophile USB. Gehen
Sie zunächst zur Auswahl im Apple-Menü und vergewissern Sie sich, dass
AppleTalk deaktiviert ist. Normalerweise werden Sie durch OMS dazu
aufgefordert, AppleTalk zu deaktivieren. Wir empfehlen Ihnen jedoch,
vorsichtshalber nachzuschauen und die Deaktivierung ggf. manuell
vorzunehmen. Für die Erstkonfiguration von OMS befolgen Sie bitte die
nachstehenden Anweisungen.
1. Suchen Sie den im Opcode-Verzeichnis Ihrer Festplatte abgelegten OMSOrdner und starten Sie das OMS-Installationsprogramm per Doppelklick
auf das Programmsymbol.
2. Es erscheint die Meldung, dass OMS noch nicht konfiguriert wurde.
Bestätigen Sie mit “OK”.
3. Bestätigen Sie ebenso die Meldungen in der “Create A New Studio
Setup”-Dialogbox. Bestätigen Sie mit “OK”.
4. Das “OMS Driver Search”-Fenster erscheint. Hier werden Sie
aufgefordert, einen Port für Audiophile USB anzugeben (Modem oder
Printer). IGNORIEREN Sie diese Aufforderung (d.h. wählen Sie
KEINEN Port aus), sondern klicken Sie einfach auf “Search”. OMS
startet die Suche.
5. Sobald OMS den Treiber gefunden hat, erscheint Audiophile USB in der
im Fenster “OMS Driver Setup” angezeigten Liste. Bestätigen Sie mit
“OK”. Im Anschluss wird der Ausgangsport für Audiophile USB
identifiziert und es erscheint die Meldung “Identifying”. Danach wird
der Ausgangsport im “OMS MIDI Device Setup”-Fenster angezeigt. Das
Kontrollkästchen links ist markiert. Bestätigen Sie mit “OK”.
6. Im nächsten Fenster werden Sie aufgefordert, die Einstellungen als “My
Studio Setup” zu speichern. Nach dem Speichern können Sie ein
Instrument für den MIDI-Ein/Ausgang von Audiophile USB definieren
und anschließend das OMS-Setup verlassen.
Installation unter Macintosh OS X
1. Legen Sie die Treiber-CD in das CD-Laufwerk Ihres Computers ein.
2. Suchen Sie die Datei “M-Audio Audiophile USB Installer.dmg” und
starten Sie sie per Doppelklick. Auf Ihrem Bildschirm erscheint ein
Programmsymbol mit der Bezeichnung “Audiophile USB”.
3. Doppelklicken Sie auf dieses Symbol.
4. Doppelklicken Sie anschließend auf die Datei “M-Audio Audiophile USB
Installer.mpkg”.
5. Für den folgenden Schritt benötigen Sie Ihr Administrator-Passwort. Es
erscheint ein Fenster mit der Meldung “Klicken Sie auf das Schloss um
Änderungen vorzunehmen”. Klicken Sie auf das links unten in diesem
Fenster abgebildete Schloss-Symbol.
9
6. Geben Sie nun Ihr Passwort ein und bestätigen Sie mit “OK”.
7. Klicken Sie im darauffolgenden Begrüßungsfenster auf “Weiter”.
8. Wählen Sie das Laufwerk, auf dem sich das Verzeichnis mit dem
Betriebssystem OS X befindet.
9. Klicken Sie dann auf “Upgrade” und
10. anschließend auf “Installation fortsetzen”.
11. Klicken Sie zuletzt auf “Neustart”, um die Installation abzuschließen.
12. Schließen Sie Audiophile USB nach dem Neustart an den USBAnschluss Ihres Computers an.
13. Gehen sie danach zu “Systemeinstellungen” im Apple-Menü.Wählen Sie
die Registerkarte “Ton” und klicken Sie auf “Ausgabe”.Wählen Sie “MAudio Audiophile USB”, um Audiophile als Standardgerät für die
Audioausgabe auf Ihrem System einzurichten.
Die Software-Installation für Mac OS X ist nun abgeschlossen. Folgen Sie
nun den Anweisungen im nächsten Abschnitt (“Installation der Hardware”).
Überprüfung der Treiber-Installation
Unter Windows wird der Status der Gerätetreiber im Dialogfeld
“Systemeigenschaften” des Gerätemanagers angezeigt. Wenn Sie den
Treiberstatus für Audiophile USB überprüfen wollen, öffnen Sie den
Gerätemanager. Bewegen Sie hierzu den Cursor auf das Symbol
“Arbeitsplatz” auf Ihrem Bildschirm und klicken Sie auf die rechte
Maustaste. Zum “Arbeitsplatz” gelangen Sie ebenso über das Startmenü.
Falls Sie letztere Variante bevorzugen, klicken Sie die Option
“Eigenschaften” aus der Liste aus. Klicken Sie auf “Hardware” und dann auf
“Gerätemanager”. Klicken Sie hier auf das Pluszeichen (“+”) neben dem
Eintrag “Audio, Video und Gamecontroller”. In der Liste der daraufhin
angezeigten Geräte sollte Audiophile USB aufgeführt sein.Außerdem sollte
Audiophile USB ebenso unter dem Eintrag “Universal serial bus
controllers” erscheinen. Nachfolgend sehen Sie einen Screenshot des
Gerätemanagers.
In dieser Beispielansicht ist Audiophile USB in der Geräteliste des
Gerätemanagers aufgeführt. Entspricht Ihre Gerätemanagersituation der
hier abgebildeten Beispielansicht, können Sie davon ausgehen, dass die
Treiberinstallation erfolgreich war. Sollte dies nicht der Fall sein, lesen Sie
bitte
den
Abschnitt
“Fehlerbehebung”
der
vorliegenden
Bedienungsanleitung.
10
Überprüfung der Installation des Audiophile-USB-ControlPanels (PC & Mac)
FÜR PC-NUTZER: Nach der Installation des Audiophile USB-ControlPanels erscheint ein entsprechendes Programmsymbol in der
Systemsteuerung von Windows. (Auf die Systemsteuerung kann über das
Startmenü zugegriffen werden.) Per Doppelklick auf dieses Symbol wird
das Audiophile-USB-Control-Panel gestartet. Über dieses Kontrollfenster
erhalten Sie unter anderem Zugriff auf die Einstellungen für die Ein- und
Ausgänge des Geräts.
Wenn Sie in der Taskleiste eine Verknüpfung zum Control Panel einrichten
wollen, können Sie im Kontrollkästchen in der linken unteren Ecke des
Control Panels (neben dem Eintrag “Place Audiophile icon in the task bar”)
ein Häkchen setzen.Wenn Sie diese Option markieren, erscheint das Logo
von M-Audio in Ihrer Taskleiste. Dies bedeutet, dass Sie das Control Panel
per Doppelklick auf dieses Logo aufrufen können. Sollten Sie hier kein
Häkchen setzen, wird keine Verknüpfung eingerichtet. Somit erscheint auch
kein zusätzliches Logo in der Taskleiste. Selbst wenn die Option zur
Einrichtung der Verknüpfung aktiviert ist, erscheint das Logo von M-Audio
nur, wenn Audiophile USB an den Computer angeschlossen bzw.
eingeschaltet ist.
FÜR MAC-NUTZER: Während der Treiberinstallation werden Sie gefragt,
ob Sie eine Verknüpfung zum Audiophile-USB-Control-Panel auf Ihrem
Bildschirm einrichten möchten. Markieren Sie die entsprechende Option,
wenn Sie eine solche Verknüpfung wünschen. Die Control-PanelAnwendung wird auf der Festplatte des Computers installiert. Unter OS 9
wird die Anwendung im Ordner “Kontrollfelder” abgelegt und kann über
die Dropdown-Liste im Apple-Kontrollfeld gestartet werden. Unter OS X
wird die Anwendung im Ordner Systemeigenschaften abgelegt.
Wenn Sie keine Verknüpfung auf Ihrem Bildschirm erstellen wollen, können
Sie einen Alias definieren, indem Sie Audiophile-USB-Control-Panel auf der
Festplatte markieren und die Apfeltaste+M drücken. Sie können den Alias
anschließend auf den Bildschirm ziehen. Die Anwendung kann dann sowohl
über den Alias als auch über das Apple-Kontrollfeld gestartet werden. Über
das Audiophile-USB-Control-Panel erhalten Sie unter anderem Zugriff auf
die Einstellungen für die Ein- und Ausgänge des Geräts.
HINWEIS: Wenn Ihre Audio-Anwendung ASIO unterstützt, können Sie
das Audiophile-USB-Control-Panel direkt über diese Anwendung
aufrufen. Dies empfiehlt sich insbesondere, wenn Sie den
Haupttaktgeber (Masterclock) auf den sich Audiophile USB
11
synchronisiert, ändern wollen- d.h.: wenn Sie von interner auf
externe Synchronisierung (im Control Panel “S/PDIF In” markieren)
umstellen möchten. Wenn Sie das Control Panel unabhängig von Ihrer
Audio-Anwendung aufrufen wollen, können Sie dies, wie oben
ausgeführt, über die Verknüpfung auf Ihrem Desktop bzw. von jeder
anderen Stelle aus tun.
Audiophile USB Control Panel
Die im USB-Audiophile-Control-Panel vorgenommenen Einstellungen
beeinflussen direkt die Funktionsweise des Geräts.Auch Sie keine unmittelbare
Veranlassung sehen, die Standardeinstellungen zu verändern, möchten wir
Ihnen die einzelnen Parameter und ihre Auswirkungen näher erläutern.
Die im Rahmen der Erstinstallation der Treiber und des Control Panels
vordefinierten Funktionsparameter sind für die meisten Anwendungen
geeignet. Standardmäßig sind die analogen Audio-Ein/Ausgänge sowie der
digitale S/PDIF-Ausgang aktiviert. Der S/PDIF-Eingang ist deaktiviert. Die
16bit-Standardauflösung für Audio-Aufnahmen kann auf 24bit erhöht
werden. Audiophile ist für Samplefrequenzen bis zu 48kHz ausgelegt.
Der S/PDIF-Eingang sollte nur aktiviert werden, wenn Sie Aufnahmen über
diesen Digitaleingang einspielen oder wenn Sie Audiophile USB von
interner auf externe Synchronisierung umstellen wollen. In den
nachfolgenden Abschnitten finden Sie weitere nützliche Informationen zu
den einzelnen Einstellungen des Audiophile-USB-Control-Panels.
Active Channels & Sample Depth: Über diese 4 Kontrollkästchen
können Sie die analogen Ein/Ausgänge bzw. den S/PDIF-Ein/Ausgang
(de)aktivieren. Die beiden Stellknöpfe dienen der Einstellung der
Signalauflösung. Für Ihre Aufnahmen können Sie zwischen 16bit und 24bit
wählen. Diese Einstellungen wirken sich direkt auf verschiedene andere
Parameter (aktive Anschlüsse, Sampletiefe, Samplefrequenz, etc.) aus. Ein
Beispiel: Unter Ausnutzung der maximalen USB-Bandbreite stehen Ihnen
4x4 Audio-Kanäle mit einer Auflösung von jeweils 16bit und einer
Samplefrequenz von bis zu 48kHz zur Verfügung. Wenn Sie mit einer
höheren Auflösung oder Samplefrequenz arbeiten möchten, müssen Sie
einen Kompromiss eingehen und die aktiven Kanäle deaktivieren, da
andernfalls die Leistung Ihres Systems herabgesetzt wird.
Im rechten Abschnitt des Control Panels befinden sich zwei Spalten, in
denen die “Active Channels” (analoge Ein/Ausgänge und S/PDIFEin/Ausgang) sowie die Sample-Tiefe (16bit bzw. 24bit) eingestellt werden
können.Wenn Sie sich für die 24bit-Einstellung entscheiden, können Sie in
Abhängigkeit von den Parametern, die Sie in Ihrer Audio-Anwendung
12
definiert haben, Ihre Aufnahmen mit einer Auflösung von bis zu 24bit
vornehmen.
Unabhängig davon, wie Sie die drei Stereopaare unter “Active Ports”
aktivieren bzw. kombinieren, können Sie für die Einstellungen 24bit und 16bit
zwischen den Samplefrequenzen 48kHz bzw. 44.1kHz (oder niedriger)
wählen. Sollten Sie einen beliebigen der insgesamt 4 aktiven Anschlüsse
(“Active Ports”) deaktivieren, steht Ihnen die 24bit-Auflösung zur Verfügung.
Wenn Sie allerdings bei aktivierter 24bit-Einstellung (siehe Stellknöpfe) alle 4
Anschlüsse aktivieren möchten, wird die Auflösung automatisch auf 16bit
zurückgesetzt. Die 24bit-Option wird dann grau unterlegt.
HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass Sie alle aktiven AudioAnwendungen schließen müssen, bevor Sie die Signalauflösung
ändern.
Beachten Sie ferner, dass Ihnen bei aktivierter 24bit-Einstellung die
Samplefrequenz 96kHz nur dann zur Verfügung steht, wenn eines der
Stereopaare aktiviert ist. Wenn Ihr CD/DVD-Player 96kHz-Aufnahmen
unterstützt werden Sie mit dieser Einstellung garantiert zufrieden sein. Bei
aktivierter 16bit-Einstellung steht diese Samplefrequenz nicht zur
Verfügung! Im unten abgebildeten Screenshot sind die Ausgänge 1 und 2
aktiviert und es wurde die 24bit-Auflösung gewählt. Für diese Einstellungen
kann demzufolge die 96kHz-Option genutzt werden.
Sobald zwei Ein- bzw. Ausgangspaare aktiviert werden, wird die 24bitAuflösung deaktiviert bzw. grau unterlegt, und als maximale
Samplefrequenz stehen lediglich 48kHz zur Verfügung.
HINWEIS: Sobald der S/PDIF-Eingang aktiviert wird, setzt Audiophile
USB voraus, dass ein digitales Signal über diesen Eingang gesendet
wird. Das Gerät versucht dann, die Samplefrequenz dieses Signals zu
übernehmen. Wenn bei aktiviertem S/PDIF-Eingang kein digitales
Signal übertragen wird bzw. das digitale Signal nicht erkannt oder als
ungültig eingestuft wird, kann Audiophile USB nicht korrekt
funktionieren. In diesem Fall erfolgt zwar eine Wiedergabe, allerdings
nicht mit der richtigen Samplefrequenz bzw. Geschwindigkeit.
13
DD/DTS Pass-Thru: Unter der Spalte “Sample Depth” befindet sich das
Kontrollkästchen “DD/DTS Pass-Thru”. Wenn Sie mit einem DVDWiedergabe-Programm arbeiten und Multichannel-Formate wie Dolby
Digital oder DTS über den S/PDIF-Ausgang von Audiophile USB routen
wollen, sollten Sie diese Option markieren. Falls Sie ausschließlich
Aufnahmen im Stereo-Format (Standard PCM-Audio; kein SurroundSound) über den S/PDIF-Ausgang senden, können Sie dieses
Kontrollkästchen unmarkiert lassen.
Bei markiertem Kontrollkästchen können neben den Multichannel-Signalen
selbstverständlich auch Stereo-Signale über den Digitalausgang übertragen
werden. Ist die DD/DTS-Pass-Thru-Funktion aktiviert, so wird in der Spalte
“Active Ports” LEDIGLICH der S/PDIF-Anschluss markiert. Sobald Sie die
DD/DTS-Pass-Thru-Funktion deaktivieren, wird die ursprüngliche
Konfiguration der Anschlüsse wieder hergestellt.
Latency: Aus der Dropdown-Liste unter der Spalte “Maximum Sample
Rate” können Sie einen Wert für die Verzögerung hinsichtlich der AudioWiedergabe auswählen. Standardmäßig sind die Audiophile-Treiber für die
Einstellung “Very High” programmiert, da Computer mit langsameren
Prozessoren häufig auf größere Zwischenspeicher angewiesen sind, damit
eine flüssige Audiowiedergabe gewährleistet ist.
Die optimale Einstellung ist von verschiedenen Faktoren (Leistung des
Betriebssystems, Leistung der Audio-Software) abhängig. Wenn Sie die
einzelnen Optionen testen wollen, beginnen Sie am besten mit dem
niedrigsten Wert (“Very low”; siehe Screenshot unten). Falls der Sound
stottert oder die Wiedergabe generell nicht zufriedenstellend ist, wählen
Sie die jeweils nächste Einstellung, bis sich die Leistung stabilisiert.Wenn Sie
mit den im Kontrollfenster definierten Einstellungen ein optimales AudioErgebnis erzielen, können Sie mit “OK” bestätigen und die
Treibersteuerung verlassen.
Version Numbers: In der linken unteren Ecke des Audiophile-USBControl-Panels finden Sie Angaben zur Version des ASIO-Treibers, des
USB-Treibers sowie zur Version der aktuellen Firmware. Diese Daten sind
unter anderem hilfreich, wenn Sie auf den Webseiten von M-Audio nach
Treiberaktualisierungen suchen oder im Problemfall den technischen
Dienst kontaktieren müssen.
Konfiguration des Windows Sound System
Wenn Sie Audiophile USB im Windows als Standard-Audiogerät definieren,
werden die System-Sounds über Audiophile wiedergegeben, d.h. Sie
können das Gerät zusammen mit den Windows-Applets einsetzen.
14
Nehmen Sie die Einstellungen wie folgt vor: Gehen Sie zur
Systemsteuerung und klicken Sie auf “Sounds und Audiogeräte” (unter
Windows 98: “Multimedia”). Definieren Sie auf der Karte
“Audioeigenschaften” die gewünschten Audiophile-USB-Wiedergabe- und
Aufnahmegeräte.
Sie können Audiophile USB ebenso als Standard-MIDI-Gerät definieren
und zusammen mit den MIDI-Anwendungen von Windows nutzen. Gehen
Sie hierzu zur Systemsteuerung, klicken Sie auf “Sounds und Audiogeräte”
und anschließend auf “Audio” (unter Windows 98: Systemsteuerung |
Multimedia | MIDI.) Richten Sie den Audiophile-MIDI-Treiber als StandardMIDI-Treiber für Windows ein, indem Sie in der Dropdown-Liste auf “Out
USB Audiophile” klicken. Bestätigen Sie die Auswahl per Klick auf “OK”
bzw. “Anwenden”.
Konfiguration des Macintosh Sound Manager
Sie können Audiophile USB über den Macintosh Sound Manager als
Eingangs- bzw. Ausgangsgerät Ihres Systems auswählen. Öffnen Sie das
Apple-Menü und wählen Sie “Ton” aus der Liste der Kontrollfelder.Wählen
Sie Audiophile als Ein- und Ausgabetreiber. Wählen Sie im Kontrollfeld
”Ton“ die Einstellung ”integriert“, wenn Sie Audiophile nur für Ihre AudioSoftware verwenden möchten und für Ihre System-Sounds weiterhin das
interne Gerät.
Ein- und Ausgänge
Die analogen Ein- und Ausgänge des Geräts können flexibel für eine
Vielzahl von Audio-Quellen genutzt werden. Audiophile USB bietet Ihnen
zwei analoge Eingänge (Cinch- und 6,3mm-Klinkenbuchsen) sowie zwei
analoge Ausgänge (Cinchbuchsen) für den Anschluss von unsymmetrischen
Line-Geräten (Verbraucher- oder semiprofessionelle Geräte).
Es können jeweils nur die Cinch- oder die Klinkeneingänge genutzt
werden, d.h. wenn die Klinkeineingänge belegt sind, stehen die CinchEingänge nicht zur Verfügung und umgekehrt. Wenn Sie beide Eingänge
gleichzeitig belegen, verarbeitet Audiophile das an den Klinkeneingängen
anliegende Signal.
HINWEIS: Zur Gewährleistung des hohen Dynamikumfangs sowie der
verzerrungsfreien Wiedergabe wurde auf den Einbau eines
Mikrofonvorverstärkers in das Gerät verzichtet. Schließen Sie deshalb
Mikrofone nie direkt an Audiophile USB an, sondern routen Sie das
15
Mikrofonsignal über einen externen Vorverstärker (zum Beispiel MAudio TAMPA™, DMP3™ oder Audio Buddy™). Für den Anschluss des
Vorverstärkers benötigen Sie gegebenenfalls ein zusätzliches Kabel
bzw. einen Adapter.
Neben den analogen Anschlüssen bietet Ihnen Audiophile USB einen
digitalen S/PDIF-Anschluss für Cinch-Stecker (Stereo). Die über diesen
Anschluss gerouteten digitalen Audio-Signale werden getrennt vom
analogen Signalfluss verarbeitet. Wenn Sie den S/PDIF-Anschluss nutzen
und die Samplefrequenz oder die Auflösung erhöhen wollen, müssen Sie
aus Gründen der Bandbreitenbegrenzung die Anzahl der aktiven Ein- und
Ausgänge reduzieren. Beachten Sie ferner, dass Sie den S/PDIF-Eingang nur
dann aktivieren sollten, wenn Sie auch wirklich ein digitales Audio-Gerät
anschließen wollen.Weitere Informationen zu diesem Punkt sowie
zur Nutzung des S/PDIF-Ausgangs für die Übertragung von SurroundSound-Signalen finden Sie im Abschnitt “Audiophile USB Control Panel”.
Wenn Sie im Control Panel die Funktion “DD/DTS Pass-Thru” aktivieren,
können Sie Multichannel-Formate wie Dolby Digital, Dolby Surround, DTS
und andere Surround-Sound-Signale über den S/PDIF-Ausgang routen und
Audiophile USB als Interface für Ihr Heimkinosystem oder andere
Multichannel-Decoder einsetzen. Bei den meisten DVD-WiedergabeProgrammen müssen Sie hierzu die Option “S/PDIF” auf der
entsprechenden Audio-Setup-Seite aktivieren.
Benutzung von Audiophile USB mit Ihrer AudioAnwendung
Nachdem Sie die Audiophile USB Hardware und die Software-Treiber
installiert haben, ist Audiophile betriebsbereit. Einige Audio-Anwendungen
fordern Sie auf, die Audiophile USB-Treiber selbst zu markieren bzw.
auszuwählen, um Audiophile zu verwenden; andere verfügen über ein
integriertes Dienstprogramm, das die Audiogeräte Ihres Systems prüft und
die Treiber aktiviert. Ihre Anwendung sollte über eine Treiber-Setup-Seite
für Ihre Audio-Geräte verfügen. Entnehmen Sie bitte dem Handbuch Ihrer
Anwendung, wo sich die Setup-Seite befindet.
Es werden MME- und WDM-Treiber für Windows, ASIO-Treiber für
Windows/Mac und Sound Manager-Treiber für Mac mitgeliefert. Die
moderneren WDM-Treiber sind für Windows ME, 2000 und XP konzipiert
worden, können aber nur von bestimmten Anwendungen, wie z.B. SONAR
von Cakewalk tatsächlich verwendet werden. Andere Anwendungen unter
Windows benutzen automatisch die MME-Treiber. WDM-Treiber bieten,
16
ähnlich wie ASIO-Treiber, niedriges Latenzzeit-Monitoring über die
Anwendung. (Information zum Input-Monitoring entnehmen Sie bitte dem
Benutzerhandbuch Ihrer Anwendung.)
Sollten Sie mit einem ASIO-kompatiblen Programm wie z.B. Cubase von
Steinberg oder Logic von Emagic arbeiten, können Sie auf der TreiberSetup-Seite für Audiogeräte des Programms den USB-Audiophile-ASIOTreiber anwählen. Die Auswahl dieses Treibers wird ausdrücklich
empfohlen und weiter unten ausführlich beschrieben.
Windows MME- und WDM-Audioeingabeger te: Auf der Setup-Seite
Ihrer Anwendung(en), haben die Audiophile USB-Audioeingabegeräte
folgende Bezeichnungen:
“M-Audio USB Audiophile Line” und
“M-Audio USB Audiophile SPDIF”.
Das “M-Audio USB Audiophile Line”-Gerät erlaubt Ihnen die Aufnahme
eines Stereosignals direkt aus dem analogen L- und R-Eingangspaar. Das
“M-Audio USB Audiphile S/PDIF”-Gerät erlaubt Ihnen die Aufnahme eines
Stereosignals direkt aus dem S/PDIF-Eingang.
Beachten Sie bitte, dass es sich bei den Eingabegeräte um Stereogeräte
handelt. Ihre Audio-Anwendung kann diese in “Links-” und “Rechts-”
Monogeräte aufteilen. In diesem Fall werden sie in Ihrer AufnahmeAnwendung möglicherweise als “Left M-Audio USB Audiophile Line” und
“Right M-Audio USB Audiophile Line” bzw. “Left M-Audio USB
Audiophile S/PDIF” und “Right M-Audio USB Audiophile S/PDIF”
aufgeführt. Wenn mit Ihrer Anwendung die Aufnahme von Stereospuren
möglich ist, können Sie auch “Stereo M-Audio USB Audiophile Line”
oder “Stereo M-Audio USB Audiophile S/PDIF” wählen.
Windows MME- und WDM-Audioausgabeger te: In Ihrer/Ihren
Anwendung(en) haben die Audiophile USB-Audio-Ausgabegeräte folgende
Bezeichnungen:
“M-Audio USB Audiophile Line” und
“M-Audio USB Audiophile SPDIF”.
Die meisten Audio-Anwendungen erkennen die Ausgänge als Stereopaare
und erlauben es Ihnen, jeweils das linke oder rechte Signal anzusteuern. Um
z.B. ein Mono-Out-Signal an den linken Audiophile-Ausgang zu senden,
wählen Sie “M-Audio USB Audiophile Line” und drehen Sie den Pan-Regler
17
dieser Spur ganz nach links. Um ein Mono-Out-Signal an den rechten
Audiophile-Ausgang zu senden, wählen Sie “M-Audio USB Audiophile Line”
und drehen Sie den Pan-Regler dieser Spur ganz nach rechts.
ASIO-Eingabe- und Ausgabeger te: Falls Ihre Audio-Anwendung ASIOkompatibel ist, können Sie den “USB Audiophile ASIO”-Treiber mit Ihrem
Audiophile USB verwenden. Starten Sie das Programm und öffnen Sie die
Audio-Setup-Seite. Der “USB Audiophile ASIO”-Treiber wird in der
Treiberliste aufgeführt. Wählen Sie ihn aus, wenn er noch nicht markiert
sein sollte.
Wenn Sie eine ASIO-kompatible Anwendung benutzen, empfehlen wir
Ihnen, die Audiophile ASIO-Treiber zu verwenden. Sie erlauben Ihnen, die
Tonquelle über das Programm abzuhören, ähnlich wie bei der Aufnahme
über einen Taperecorder. Die ASIO-Eingabegeräte haben folgende
Bezeichnungen:
“M-Audio
“M-Audio
“M-Audio
“M-Audio
USB Audiophile
USB Audiophile
USB Audiophile
USB Audiophile
Line Left”,
Line Right”,
SPDIF Left” und
SPDIF Right”.
Die ASIO-Ausgabe-Geräte erscheinen unter folgender Bezeichnung:
“M-Audio USB Audiophile Line” und
“M-Audio USB Audiophile SPDIF”.
Das jeweils linke und rechte Signal kann über Ihre Audio-Anwendung
angesteuert werden.
Wenn Sie den Audiophile USB ASIO-Treiber auf der Audio-Setup-Seite Ihrer
Anwendung ausgewählt haben, erscheint ein Button, über den Sie das
Kontrollfeld des ASIO-Gerätes öffnen können. Klicken Sie auf diesen
Button, um die Audiophile USB Audio Einstellungen zu überprüfen.
18
MIDI Setup für Audiophile USB
Audiophile USB kann über die MIDI-Eingangs- und Ausgangsports an
externe MIDI-Geräte angeschlossen werden. Das folgende Diagramm
zeigt, wie Sie das Gerät an ein MIDI-Keyboard anschließen, das auch als
Soundmodul verwendet wird. Der MIDI-Ausgang von Audiophile USB kann
beispielsweise mit einem Soundmodul verwendet werden, während Sie den
MIDI-Eingang wahlweise auch für den Empfang von MIDI-Time-Code zur
Synchronisation einsetzen können.
1. Schließen Sie den MIDI-Out-Port Ihres Controller-Keyboards über ein
Standard-MIDI-Kabel an den MIDI-In-Port des Audiophile an.
2. Schließen Sie den MIDI-Out-Port des Audiophile über ein StandardMIDI-Kabel an den MIDI-In-Port Ihres Keyboards (oder Soundmoduls)
an.
3. Schließen Sie die Audio-Ausgänge des Keyboards entweder an einen
Mischpult, ein Sound System oder die Audio-Eingänge des Audiophile
USB an.
Soundsystem
Audio-Ausgang
MIDI-Ausgang
ingang
MIDI-E
MIDI-Au
sgang
Frontseite
MIDI-Eingang
Rückseite
Synthesizer
USB
Audiophile USB
Computer
Wenn Sie die Audiophile USB MIDI-Treiber in Ihrer Anwendung aktiviert
haben, werden sie als MIDI-In und MIDI-Out in den entsprechenden
Fenstern Ihrer Anwendung angezeigt. Der MIDI-Eingabe-Treiber trägt die
Bezeichnung “In Audiophile USB”, der MIDI-Ausgabe-Treiber “Out
Audiophile USB”. Einige Anwendungen erlauben Ihnen, diese Geräte
beliebig oder nach einer Vorgabe umzubenennen.
19
Fehlerbehebung
Problem: Kein Ton.
Mögliche Ursache 1: Die Audiophile USB Hardware oder Software
Gerätetreiber sind nicht ordnungsgemäß installiert. Weitere Information
hierzu finden Sie im Abschnitt über Installation in diesem Handbuch.
Mögliche Ursache 2: Es gibt einen Ressourcenkonflikt zwischen dem
USB-Controller Ihres Computers und einem weiteren installierten Gerät
(nur PC). Rufen Sie den Gerätemanager auf und überprüfen Sie den IRQ
Ihres USB-Controllers und anderer installierter Geräte und ändern Sie,
falls nötig, die Einstellungen. (Lesen Sie hierzu die Bedienungsanleitung Ihres
PCs und/oder der Hauptplatine/Motherboard).
Mögliche Ursache 3: Sie haben vergessen, die Audio-Ausgabe Ihrer
Audio-Anwendung für das Audiophile-USB-Audio-Ausgabegerät zu
konfigurieren.
Mögliche Ursache 4: Das Audio-Zubehör wurde falsch angeschlossen.
Vergewissern Sie sich, dass die analogen Audio-Ausgänge von Audiophile
USB ordnungsgemäß an einen digitalen Mischpult oder externen
Mischer/Verstärker angeschlossen sind, bzw. dass der S/PDIF-Ausgang an
ein externes digitales Audiogerät angeschlossen ist, das für den Empfang
von S/PDIF-Signalen ausgerichtet ist.
Problem: Ich möchte über den S/PDIF ein digitales Signal aufnehmen, kann
aber nichts hören.
Mögliche Ursache: Die Einstellungen im Audiophile-Control-Panel sind
falsch.Vergewissern Sie sich, dass der S/PDIF-Eingang aktiviert ist und dass
Ihre Einstellungen die USB-Bandbreite nicht überschreiten. Beachten Sie,
dass zusätzlich aktivierte Ein- und Ausgänge die zulässige Samplefrequenz
und Auflösung verringern.
Problem: Der Geräte-Lautstärkeregler im Bereich “Sounds und
Audiogeräte” der Systemsteuerung von Windows (oder der anderer
Anwendungen, wie z.B. MUSICMATCH Jukebox) ist nicht verfügbar oder
funktioniert nicht.
Mögliche Ursache: Audiophile USB lässt keine Kontrolle der
Lautstärkeregelung über das Betriebssystem des Host-Computers zu.
Benutzen Sie zur Lautstärkeregelung den Kopfhörerregler und den
Ausgangsregler an der Vorderseite des Audiophile.
20
Problem: Der Audio-Input wird in der Anwendung graphisch nicht
angezeigt (VU-Anzeige).
Mögliche Ursache 1: Die Audiophile-USB-Eingabegeräte sind in der
Anwendung nicht richtig ausgewählt worden.
Mögliche Ursache 2: Das Audio-Zubehör wurde falsch angeschlossen.
Problem: Stotternder Sound
Mögliche Ursache: Ein IRQ-Ressourcenkonflikt zwischen dem USBController und einem weiteren Gerät (nur PC). Dies führt oft dazu, dass
ein kurzes Soundsegment (0,5 – 1 Sekunde) wiederholt abgespielt wird
und eventuell den Computer blockiert. Lesen Sie hierzu bitte die Tipps zur
allgemeinen Fehlerbehebung am Anfang dieses Abschnitts.
Problem: Ich höre Störgeräusche in meiner Audio-Aufnahme.
Mögliche Ursache 1: Der Aufnahme-Pegel ist zu hoch eingestellt und
verursacht Clippings und/oder Verzerrungen. Vergewissern Sie sich, dass
der Ausgabepegel an Ihrer Tonquelle richtig eingestellt ist und senken Sie
ihn gegebenenfalls. Die Eingangspegel können Sie an der Peak-Anzeige im
Audiophile USB-Control-Panel ablesen.
Mögliche Ursache 2: Die Größe des Buffers Ihrer Anwendung ist nicht
richtig eingestellt. Diese Einstellungen sind für jede Anwendung anders,
aber normalerweise verfügt jedes Programm über ein entsprechendes
Setup-Fenster, in dem die Größe der Wiedergabe- und Aufnahmebuffer
eingestellt werden kann. Manche Anwendungen fordern Sie auf, eine
Kalibrierung vorzunehmen (manchmal “profiling” genannt), wenn Sie das
Programm zum ersten Mal einer neuen Audio-Schnittstelle verwenden.
Wenn Sie z.B. SONAR von Cakewalk verwenden und dabei Clicks hören,
starten Sie den “Wave Profiler”.
Mögliche Ursache 3: Einige AGP-Graphikkarten benötigen extrem viel
Bandbreite und verhindern, dass der Aufnahme-Buffer der AudioSchnittstelle seinen Anforderungen nachkommen kann – was wiederum zu
Clicks in der Aufnahme führen kann. Setzen Sie die Beschleunigung Ihrer
Graphikkarte herunter oder schalten Sie sie ganz aus, um das Problem zu
beheben. Gehen sie in Windows hierzu auf Start | Einstellungen |
Systemsteuerung | System | Leistungsmerkmale | Grafik.
Problem: Meine Anwendung zeigt die Meldung “Samplefrequenz nicht
unterstützt” oder einen ähnlichen Hinweis.
21
Mögliche Ursache: Wahrscheinlich haben Sie versucht, eine
Samplefrequenz von 96kHz auszuwählen. Das Audiophile-USB-ControlPanel unterstützt maximal 48kHz. Öffnen Sie das Control Panel und
entfernen Sie die Häkchen an den Kästchen der aktiven Ports, bis sie nur
noch einen Port für jeweils Ein- und Ausgang markiert haben.
Problem: Ich spiele AC-3- oder Surround-Sound aus einer Anwendung
meines Computers über den S/PDIF-Ausgang von Audiophile USB zu
einem AC-3-Decoder meiner Anlage ab. Der Decorder erkennt das Signal
jedoch nicht und spielt folglich auch kein Audio ab.
Mögliche Ursache: Ein Bit im S/PDIF-Digital-Audio-Signal definiert das
Signal als Audio- bzw. Nicht-Audio-Signal. Die meisten AC-3SurroundSound-Decoder erwarten ein Nicht-Audio-Signal und erkennen
ein anders geartetes Signal nicht. Gehen Sie auf die S/PDIF-Seite des
Audiophile-USB-Control-Panels, wählen Sie ‘Consumer’ und ’Erweiterte
Einstellungen’, und aktivieren Sie “DD/DTS Pass-Thru”.
Problem: Ich habe Windows 98SE und möchte Audiophile USB
installieren.Warum benötige ich für die Treiberinstallation die Original-CDROM des Betriebssystems?
Ursache: Bei der Installation von Windows 98SE werden die nötigen
Systemdateien für die Unterstützung von USB-Audio nicht mitinstalliert.
Diese Dateien müssen nachträglich installiert werden und befinden sich auf
der Windows 98SE CD. Sollten Sie Ihre Original-CD nicht (mehr) besitzen,
wenden Sie sich an Microsoft, um zu erfahren, wie Sie die für USB-Audio
benötigten Dateien erhalten.
22
Anhang A - Technische Daten
Analog Audio:
Peak Signal, analoger Eingang: +2dBV
Peak Signal, analoger Ausgang: +2dBV
Dynamikbereich (Eingänge): 109dB (A-weighted)
Dynamikbereich (Ausgänge): 107dB (A-weighted)
Klirrfaktor THD (bei 0dBFS): -92dB (typical)
Frequenzgang: 22Hz - 22kHz, -0,4-0,4dB
Converter-Datenbreite: max. 24 bits
Eingangsimpedanz: mind. 10MOhm
Anschlüsse:Vergoldete Cinchbuchsen, Rückseite
Digital Audio:
Samplefrequenz (Digital Input): 8kHz bis 96kHz
Wordbreite: max. 24 bits
Signalformat Eingang: S/PDIF koaxial, 0.5V bis 5V Peak-to-Peak.
Signalformat Ausgang: S/PDIF koaxial, 0.5V Peak-to-Peak;
Samplefrequenz (Digital Output): 8kHz bis 96kHz
Datenformat: S/PDIF (kein AES/EBU-Format)
Anschlüsse: vergoldete Cinch-Buchsen und 6,35 mm Klinkenbuchse.
MIDI:
I/O-Konfiguration: 1-in, 1-out; 16 MIDI-Kanäle (In/Out).
Anschlüsse: Standard MIDI, 5-pin DIN.
23
Anhang B - Treiber- und Software-Installation, Step
by Step
Windows XP:
1. Bitte beachten Sie, dass Audiophile USB während der Installation
ausgeschaltet sein muss. Legen Sie die Treiber-CD in das CD-Laufwerk Ihres
Computers.
2. Klicken Sie in dem nun erscheinenden Setup-Fenster auf “Weiter”.
3. Im nächsten Fenster erscheint eine Meldung zum Windows-Logo-Test. Da
es sich bei Audiophile USB um ein relativ neues Produkt handelt, steht der
Windows-Logo-Test bzw. die Windows-Logo-Zertifizierung für die
Treibersoftware noch aus. Sie können jedoch sicher sein, dass Ihnen MAudio ausschließlich hochwertige USB-Treiber zur Verfügung stellt, welche
die Stabilität Ihres Betriebssystems auf keinen Fall beeinträchtigen. Klicken
Sie auf die Schaltfläche “Installation fortsetzen”.
4. Im darauffolgenden Fenster wird eine ähnliche Meldung angezeigt. Klicken
Sie auf “Installation fortsetzen”.
24
5. Es erscheint ein drittes Installationsfenster. Klicken Sie erneut auf “Installation
fortsetzen”.
6. Anschließend wird das M-Audio-USB-Audiophile- Setup-Fenster angezeigt.
Vergewissern Sie sich, dass die Kontrollkästchen Enable Digital CD und
Enable DMA Transfer Mode markiert sind und klicken Sie auf “Weiter”.
7. Ein zweites M-Audio-USB-Audiophile- Setup-Fenster erscheint. Klicken Sie
auf “Weiter”, um den Installationsvorgang abzuschließen.
25
8. Sie werden nun aufgefordert, den Computer neu zu starten. Prüfen Sie,
dass die Option “Ja, der Computer soll neu gestartet werden” markiert
ist und klicken Sie auf “Fertig stellen”..
9. Nach dem Neustart müssen Sie USB Audiophile einschalten.
10. Auf Ihrem Bildschirm erscheint nun der Hardware-Assistent. Wählen
Sie die Option “Software automatisch installieren (empfohlen)” und
klicken Sie auf “Weiter”.
11. Klicken Sie im darauffolgenden Hardware-Installationsfenster Klicken
Sie auf “Installation fortsetzen”.
12. Es erscheint das Fenster “Fertigstellen des Assistenten”. Klicken Sie auf
“Fertigstellen”, um diesen Teil der Installation abzuschließen.
26
13. Anschließend wird ein Fenster mit Informationen zum Windows-LogoTest angezeigt. Klicken Sie hier auf “Installation fortsetzen”.
14. Es erscheint erneut der Hardware-Assistent. Wählen Sie erneut die
Option “Software automatisch installieren (empfohlen)” und klicken Sie
auf “Weiter”.
15. Im Anschluss erscheint erneut das Windows-Logo-Test-Fenster. Klicken
Sie auf die Schaltfläche “Installation fortsetzen”.
27
16. Beenden Sie den Installationsvorgang, indem Sie im Fenster “Fertigstellen
des Assistenten” auf “Fertigstellen” klicken.
17. Öffnen Sie nun die Systemsteuerung und klicken Sie auf das AudiophileUSB-Control-Panel. Wählen Sie die Option “Place Audiophile Icon in
the task bar”, damit ein Programmsymbol in der Taskleiste erstellt
werden kann. So können Sie das Audiophile-USB-Control-Panel
bequem über das kleine schwarze “M” aufrufen.
Windows 2000:
HINWEIS: Vergewissern Sie sich, dass das Service Pack 3 auf Ihrem
Computer installiert ist. Sie können das Service Pack 3 gegebenenfalls
von den Download-Seiten von Microsoft herunterladen
(www.microsoft.com).
Windows 2000 wird mit der Multimediakomponente DirectX Version 7
geliefert. Für Installation und Betrieb von Audiophile USB benötigen Sie
allerdings DirectX Version 8.1. Während der Treiberinstallation für
Audiophile USB wird automatisch die auf Ihrem Computer vorhandene
DirectX-Version geprüft und gegebenenfalls aktualisiert. Wenn Sie bereits
mit DirectX Version 8.1 (oder höher) arbeiten, wird die Aktualisierung
übersprungen.
1. Bitte beachten Sie, dass Audiophile USB während der Installation
ausgeschaltet sein muss. Legen Sie die Treiber-CD in das CD-Laufwerk
Ihres Computers. Zun chst wird die auf Ihrem Computer installierte
Version von DirectX berpr ft. Sollten Sie bereits mit DirectX Version
8.1 (oder h her) arbeiten, k nnen Sie an dieser Stelle zu Schritt 6
bergehen.
28
2. Falls Ihr Computer mit einer älteren Version ausgestattet ist, wird
DirectX 8.1. automatisch installiert. Klicken Sie in diesem Fall auf
“Weiter”.
3. Klicken im Anschluss auf “Ja”, um zu bestätigen, dass Sie mit der
Installation fortfahren möchten.
4. Bitte lesen Sie den Lizenzvertrag und stimmen
Vertragsbedingungen zu, indem Sie auf “OK” klicken.
Sie
den
5. Damit die Installation von DirectX 8.1 erfolgreich abgeschlossen
werden kann, müssen Sie Ihren Computer neu starten. Klicken Sie auf
“OK”, wenn Sie zum Neustart aufgefordert werden.
29
6. Nach dem Neustart müssen Sie die Treiber für Audiophile USB
installieren. Im ersten Dialogfenster werden Sie darüber informiert,
dass DirectX Version 8.1 (oder höher) auf Ihrem Betriebssystem
installiert ist. Stellen Sie sicher, dass Audiophile USB ausgeschaltet ist
und dass keine weiteren Windows-Anwendungen aktiv sind. Klicken Sie
anschließend auf “Weiter”.
7. Im nächsten Fenster erscheint die Meldung, dass die digitale Signatur
nicht gefunden wurde. Da es sich bei Audiophile USB um ein relativ
neues Produkt handelt, ist die Treibersoftware noch nicht offiziell von
Microsoft zertifiziert. Sie können jedoch sicher sein, dass Ihnen MAudio ausschließlich hochwertige USB-Treiber zur Verfügung stellt,
welche die Stabilität Ihres Betriebssystems auf keinen Fall
beeinträchtigen. Bestätigen Sie die Meldung mit “Ja”.
8. Anschließend wird das M-Audio-Setup-Fenster angezeigt.Vergewissern
Sie sich, dass die Kontrollkästchen Enable Digital CD und Enable DMA
Transfer Mode markiert sind und klicken Sie auf “Weiter”.
30
9. Im nächsten Fenster erscheint die Meldung, dass das Setup erfolgreich
verlaufen ist. Klicken Sie auf “Weiter”, um den Installationsvorgang
abzuschließen.
10. Sie werden nun aufgefordert, den Computer neu zu starten. Prüfen Sie,
dass die Option “Ja, der Computer soll neu gestartet werden” markiert
ist und klicken Sie auf “Fertig stellen”.
11. Nach dem Neustart müssen Sie USB Audiophile einschalten.
12. Im nächsten Fenster erscheint die Meldung, dass die digitale Signatur nicht
gefunden wurde.
31
13. Es erscheint erneut die Meldung, dass die digitale Signatur nicht
gefunden wurde. Bestätigen Sie die Meldung mit “Ja”.
14. Die Treiberinstallation ist nun abgeschlossen. Öffnen Sie nun die
Systemsteuerung und klicken Sie auf das Audiophile-USB-ControlPanel. Wählen Sie die Option “Place Audiophile Icon in the task bar”,
damit ein Programmsymbol in der Taskleiste erstellt werden kann. So
können Sie das Audiophile-USB-Control-Panel bequem über das kleine
schwarze “M” aufrufen.
Windows ME:
HINWEIS: Vergewissern Sie sich, dass das Service Pack 3 auf Ihrem
Computer installiert ist. Sie können das Service Pack 3 gegebenenfalls
von den Download-Seiten von Microsoft herunterladen
(www.microsoft.com).
Windows Me wird mit der Multimediakomponente DirectX Version 7
geliefert. Für Installation und Betrieb von Audiophile USB benötigen Sie
allerdings DirectX Version 8.1. Während der Treiberinstallation für
Audiophile USB wird automatisch die auf Ihrem Computer vorhandene
32
DirectX-Version geprüft und gegebenenfalls aktualisiert. Wenn Sie bereits
mit DirectX Version 8.1 (oder höher) arbeiten, wird die Aktualisierung
übersprungen.
1. Bitte beachten Sie, dass Audiophile USB während der Installation
ausgeschaltet sein muss. Legen Sie die Treiber-CD in das CD-Laufwerk
Ihres Computers und doppelklicken Sie auf das Symbol der Datei
Audiophile USB.exe. Hierauf wird die auf Ihrem Computer installierte
Version von DirectX berpr ft. Sollten Sie bereits mit DirectX Version
8.1 (oder h her) arbeiten, k nnen Sie an dieser Stelle zu Schritt 6
bergehen.
2. Falls Ihr Computer mit einer älteren Version ausgestattet ist, wird die
Version 8.1. automatisch installiert. Klicken Sie in diesem Fall auf
“Weiter”.
3. Bestätigen Sie nun, dass Sie mit der Installation von DirectX 8.1
fortfahren wollen und klicken Sie auf “Ja”.
4. Bitte lesen Sie den Lizenzvertrag und stimmen
Vertragsbedingungen zu, indem Sie auf “OK” klicken.
33
Sie
den
5. Damit die Installation von DirectX 8.1 erfolgreich abgeschlossen
werden kann, müssen Sie Ihren Computer neu starten. Klicken Sie auf
“OK”, wenn Sie zum Neustart aufgefordert werden.
6. Nach dem Neustart müssen Sie die Treiber für Audiophile USB
installieren. Im ersten Dialogfenster werden Sie darüber informiert,
dass DirectX Version 8.1 (oder höher) auf Ihrem Betriebssystem
installiert ist. Stellen Sie sicher, dass Audiophile USB ausgeschaltet ist
und dass keine weiteren Windows-Anwendungen aktiv sind. Klicken Sie
anschließend auf “Weiter”.
7. Anschließend wird das M-Audio-Setup-Fenster angezeigt.Vergewissern
Sie sich, dass die Kontrollkästchen Enable Digital CD und Enable DMA
Transfer Mode markiert sind und klicken Sie auf “Weiter”.
8. Im nächsten Fenster erscheint die Meldung, dass das Setup erfolgreich
verlaufen ist. Klicken Sie auf “Weiter”, um den Installationsvorgang
abzuschließen.
34
9. Sie werden nun aufgefordert, den Computer neu zu starten. Prüfen Sie,
dass die Option “Ja, der Computer soll neu gestartet werden” markiert
ist und klicken Sie auf “Fertig stellen”..
10. Nach dem Neustart müssen Sie USB Audiophile einschalten.
11. Öffnen Sie nun die Systemsteuerung und klicken Sie auf das AudiophileUSB-Control-Panel. Wählen Sie die Option “Place Audiophile Icon in
the task bar”, damit ein Programmsymbol in der Taskleiste erstellt
werden kann. So können Sie das Audiophile-USB-Control-Panel
bequem über das kleine schwarze “M” aufrufen.
35
M-AUDIO HEADQUARTERS
45 E. Saint Joseph Street
Arcadia, CA 91006-2861 U.S.A.
Tel.: (+1) 626 4452842
Fax: (+1) 626 4457564
Sales (e-mail): info@midiman.net
Technical support*: (+1) 626 4458495
Technical support via e-mail*: techsupt@midiman.net
www.midiman.net
www.m-audio.com
M-AUDIO INTERNATIONAL HEADQUARTERS
Unit 5, Saracens Industrial Estate, Mark Rd.
Hemel Hempstead, Herts HP2 7BJ, England
Tel: +44 (0)1442 416 590
Fax: +44 (0)1442 246 832
e-mail: info@midiman.co.uk
www.midiman.co.uk
*Technical support is only available in English. For assistance in your own language, please contact your
local M-Audio representative. A full listing of our international distributors can be obtained at
http://www.midiman.net/company/international.php
*Die technische Hotline ist nur mit englischsprachigen Mitarbeitern besetzt. Sollten Sie technische
Assistenz in Ihrer Landessprache benötigen, wenden Sie sich bitte an den für Ihr Land zuständigen MAudio-Vertriebspartner. Eine vollständige Liste der Vertriebspartner können Sie unter folgender Adresse
abrufen: http://www.midiman.net/company/international.php
*El servicio de asistencia técnica sólo está disponible en inglés. Si necesita asistencia en su propio
idioma, póngase en contacto con el distribuidor M-Audio en su país. Para obtener una lista completa de
distribuidores diríjase a http://www.midiman.net/company/international.php
*Il servizio di supporto tecnico è disponibile solo in inglese. Per ottenere assistenza nella propria
lingua, contattare il rappresentante locale M-Audio. Un elenco completo dei nostri distributori
internazionali è disponibile all’indirizzo http://www.midiman.net/company/international.php
*Le service d’assistance technique n’est disponible qu’en anglais. Pour bénéficier d’un support technique
dans votre langue, veuillez contacter le distributeur M-Audio de votre pays. La liste complète de nos
distributeurs se trouve à l’adresse suivante : http://www.midiman.net/company/international.php.
36
Germany
Canada
M-AUDIO Deutschland
Kuhallmand 34, D-74613 Öhringen
Tel: +49 (0)7941-98 700 0
Fax: +49 (0)7941-98 700 70
Website: www.m-audio.de
info@m-audio.de, support@m-audio.de
M-AUDIO Canada
1400 St. Jean Baptiste Av. #150
Quebec City, Quebec
Canada G2E 5B7
Tel: (418) 8720444
Fax: (418) 8720034
e-mail: midimancanada@midiman.net
Website: www.m-audio.ca
Benelux
Mafico BV
Weg en Bos 2
2661 DH Bergschenhoek
Tel: +31 (0)10 4148426
Fax: +31 (0)10 4048863
e-mail: info@mafico.com
Website: www.mafico.com
Italy
SOUND WAVE DISTRIBUTION
Via Pastrello, 11
31059 Zero Branco (TV), Italy
Tel: +39 0422 485631
Fax: +39 0422 485647
E-Mail: soundwave@soundwave.it
Website: ww.midiman.it , www.maudio.it
Spain
microFusa
Industria 236
08026 Barcelona, Spain
Tel: 93 4353682
Fax: 93 3471916
e-mail: infcom@microfusa.com
Website: www.microfusa.com
France
M-AUDIO France
Assistance technique : 0820 000 731
(EUR 0,12 / minute,TTC)
support@m-audio-france.com
www.m-audio-france.com
If your country is not listed here please visit:
Sollte Ihr Land nicht aufgeführt sein, linken Sie sich bitte auf folgende Seite:
Si su país no aparece en esta lista, visite:
Si votre pays n’apparaît pas sur cette liste veuillez visiter :
Se il vostro paese non è incluso nell'elenco, visitare:
http://www.midiman.net/company/international.php
IMPORTANT · WICHTIGER HINWEIS · IMPORTANTE
The information in this document, the specifications and package contents are subject to change without
notice and do not represent a commitment on the part of M-Audio.
Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen und technischen Daten sowie der beschriebene
Packungsinhalt können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen keine Verpflichtung seitens M-Audio dar.
La información, las especificaciones técnicas y el contenido del embalaje descritos en este documento están
sujetos a cambios sin previo aviso y no representan ningún compromiso por parte de M-Audio.
Les informations, les spécifications techniques et le contenu de l'emballage décrits dans ce document sont
sujets à modification, sans préavis, et n'engagent aucunement la responsabilité de M-Audio.
Le informazioni, le specifiche tecniche e il contenuto del pacchetto descriti in questo manuale sono soggetti
a cambiamenti senza notifica e non rappresentano un impegno da parte della M-Audio.
37