835059 4 KKit EINBAUANLEITUNG

835059 4 KKit
EINBAUANLEITUNG
1
Nach der Demontage des Getriebes :
2
1. Überprüfung des Kurbelwellensimmerrings: Vergewissern Sie
sich, dass kein Öl das Schwungrad verunreinigt. Im Falle einer
Ölverschmutzung nach der Entfernung des Schwungrades,
tauschen Sie den Kurbelwellensimmerring aus.
3
4
1
3
6
110 Nm
3. Prüfen Sie die Befestigungsschrauben.
4. Untersuchen Sie die Oberfläche der Schwungrads auf starken
Verschleiß, Risse und auf blauen Anlauf aufgrund von
Überhitzung. Für den Fall, dass diese vorliegen, tauschen Sie
das Schwungrad aus.
5. Überprüfung des Getriebesimmerrings: Prüfen Sie, ob Öl aus
dem Getriebe austritt. Ist dies der Fall, tauschen Sie den
Getriebesimmering aus.
6. Prüfen Sie das hydraulische Ausrücklager:
a. Prüfen sie, dass das Lager unter Axialbelastung
einwandfrei dreht: laufruhiges Drehen ohne Geräusche
b. Prüfen Sie den Verschleiß auf dem Lagerkontaktring
der Membranfeder. Die Riefen dürfen nicht übermäßig
sein (weniger als 0,5mm).
c. Prüfen Sie, dass kein Öl aus dem Inneren des
hydraulischen Ausrücklagers läuft.
2
5
1
3
6
20 Nm
Verwenden Sie das geeignete
Montagewerkzeug, um das Getriebe aus- und
einzubauen. Der Monteur sollte niemals das
Gewicht des Getriebes alleine halten.
2
Zentrierwerkzeug
Vorbereitung der Kupplung für die Montage :
1. Schmieren Sie die Verzahnung der Nabe (ca. 5mm). Verwenden Sie
nur sehr wenig Fett.
2. Positionieren Sie mit Hilfe des Zentrierwerkzeugs die Kupplungscheibe im Schwungrad.
3. Befestigen Sie die Druckplatte: Zentrieren Sie diese auf den
Führungsstiften und Schrauben Sie diese mit 3 Schrauben per Hand
im 120° Winkel fest. Überprüfen Sie dabei, dass die Kupplungscheibe zentriert bleibt.
4. Verwenden Sie Valeo Schrauben ( M7x1).
6
4
Montieren der Kupplung und des
Ausrücklagers :
4
7. Überprüfung des Nehmerzylinders: Der Kolben muss leichtgängig sein und es darf keine Flüssigkeit austreten.
Eine geringe Menge Fett.
1. Positionieren Sie vorsichtig die neue Valeo
Schwungscheibe auf der Kurbelwelle und
ziehen Sie die Schrauben (M10x1) mit ansteigendem Drehmoment fest. Folgen Sie
bei der Montage dem Sternmuster und
vermeiden Sie einen übermäßigen Anzugsdrehmoment an den Schrauben. Anzugsdrehmoment:110Nm.
5
2. Überprüfen Sie die Verzahnung der Getriebeingangswelle auf
Beschädigungen, Verschleiß und Leichtgängigkeit der Nabe
auf der Welle.
Befestigung des Schwungrads und der
Kupplung :
5
1. Positionieren Sie die Kupplungsscheibe mithilfe
des Zentrierwerkzeugs im Schwungrad (sh.
Foto).
2. Befestigen Sie die Druckplatte: Zentrieren Sie
diese auf den Führungsstiften und schrauben
Sie diese mit 3 Schrauben per Hand im
120°Winkel fest. Überprüfen Sie dabei, dass die
Kupplungsscheibe stabil und zentriert bleibt.
3. Befestigen Sie vorsichtig jede Schraube und
beachten Sie dabei die sternförmige Reihenfolge. Ebenso beim Befestigen der Schwungscheibe. Die Enden der Teller-felder müssen
sich so gleichmäßig wie möglich bewegen.
Wiederholen Sie diesen Vorgang etwa 3-mal.
Verwenden Sie Schrauben (M7x1 mm).
4. Ziehen Sie anschließend die Schrauben mit
einem Drehmoment von 20Nm in der vorangegangenen Reihenfolge mit einem Drehmomentschlüssel fest.
Wiedereinbau des Getriebes :
1. Prüfen Sie, dass die Zentrierstifte vorhanden und nicht beschädigt sind.
2. Positionieren Sie das Getriebe direkt vor der Kurbel-welle. Stützen Sie das Gewicht
durch entsprechendes Werkzeug ab.
3. Führen Sie die Getriebewellle in die Nabe der Kupplungsscheibe ein.
Nach dem Einbau :
Überprüfen Sie, dass die Kupplung richtig arbeitet:
- Reibungslose Auskupplung und Gangschaltung
(einschließlich des Rückwärtsgangs)
- Prüfen Sie, ob es beim Ein- u. Auskuppeln
ungewöhnliche Geräusche gibt.
- Beschleunigen Sie im Leerlauf auf 4000U/Min.
und achten Sie auf ungewöhnliche Geräusche
oder Vibrationen.
- Überprüfen Sie, ob die Kupplung im Fahrbetrieb
durchrutscht.
4. Achten Sie darauf die Nabe nicht durch Stöße zu beschädigen. Falls erfoderlich die
Kurbelwelle drehen, um die Eingangswelle leichter einführen zu können.
Verhindern Sie, dass das Gewicht des Getriebes während der Montage auf der
Kupplungsscheibe lastet.
5. Prüfen Sie, ob das Getriebe vollkommen am Motorblock anliegt und die
Zentrierstifte richtig sitzen.
6. Abschließend befestigen Sie das Getriebe am Motorblock. Ziehen Sie die
Schrauben mit dem entsprechenden Dremoment fest.
NT-V110003
01/03/2011