Blu-ray Disc™/ DVD Home Entertainment-System

4-418-141-12(2) (DE)
Blu-ray Disc™/
DVD Home
Entertainment-System
Bedienungsanleitung
BDV-N990W/BDV-N890W/BDV-N790W
Dieses Gerät wurde als Laser-Gerät
der Klasse 3R (CLASS 3R LASER)
klassifiziert. Bei geöffnetem LaserSchutzgehäuse tritt sichtbare und
unsichtbare Laserstrahlung aus.
Setzen Sie Ihre Augen auf keinen
Fall direkt dem Laserstrahl aus.
Der entsprechende Hinweis
befindet sich auf dem LaserSchutzgehäuse innerhalb des
Gehäuses.
normaler Haushaltsabfall zu
behandeln ist, sondern an
einer Annahmestelle für das
Recycling von elektrischen und
elektronischen Geräten abgegeben
werden muss. Durch Ihren Beitrag
zum korrekten Entsorgen dieses
Produkts schützen Sie die Umwelt
und die Gesundheit Ihrer
Mitmenschen. Umwelt und
Gesundheit werden durch
falsches Entsorgen gefährdet.
Materialrecycling hilft, den
Verbrauch von Rohstoffen
zu verringern. Weitere
Informationen zum Recycling
dieses Produkts erhalten Sie
bei Ihrer Gemeindeverwaltung,
den kommunalen
Entsorgungsbetrieben oder
dem Geschäft, in dem Sie das
Produkt gekauft haben.
Dieses Gerät wurde als Laser-Gerät
der Klasse 1 (CLASS 1 LASER)
klassifiziert. Der entsprechende
Hinweis befindet sich außen an
der Rückseite des Geräts.
Entsorgung von
gebrauchten
Batterien
und Akkus
(anzuwenden
in den
Ländern der
Europäischen Union und
anderen europäischen
Ländern mit einem
separaten Sammelsystem
für diese Produkte)
ACHTUNG
Stellen Sie das Gerät nicht in einer
geschlossenen Umgebung wie in
einem Bücherregal oder einem
Einbauschrank auf, wo keine
ausreichende Belüftung
gegeben ist.
Um Feuergefahr zu verringern,
decken Sie die Lüftungsöffnungen
des Geräts nicht mit Zeitungen,
Tischdecken, Vorhängen usw. ab.
Stellen Sie keine Gegenstände
mit offenen Flammen, wie z. B.
brennende Kerzen, auf das Gerät.
Um Feuergefahr und die Gefahr
eines elektrischen Schlags zu
verringern, schützen Sie das
Gerät vor Tropf- oder Spritzwasser
und stellen Sie keine Gefäße mit
Flüssigkeiten darin, wie z. B. Vasen,
auf das Gerät.
Schützen Sie Akkus und Batterien
bzw. Geräte mit eingelegten Akkus
und Batterien vor übermäßiger
Hitze, wie z. B. direktem
Sonnenlicht, Feuer o. Ä.
Um Verletzungen zu vermeiden,
muss das Gerät gemäß den
Montageanweisungen sicher
am Boden bzw. an der Wand
angebracht werden.
Nur für die Verwendung in
Innenräumen bestimmt.
VORSICHT
Bei Verwendung von optischen
Instrumenten mit diesem Produkt
erhöht sich die Gefahr einer
Augenverletzung. Der Laserstrahl,
den dieses Blu-ray Disc/DVD
Home Entertainment-System
generiert, kann die Augen
schädigen. Versuchen Sie daher
nicht, das Gerät zu zerlegen.
Überlassen Sie Wartungsarbeiten
stets qualifiziertem Fachpersonal.
Für Kunden in Europa
Entsorgung von
gebrauchten
elektrischen
und
elektronischen
Geräten
(anzuwenden in den
Ländern der Europäischen
Union und anderen
europäischen Ländern
mit einem separaten
Sammelsystem für
diese Geräte)
Das Symbol auf dem Produkt oder
seiner Verpackung weist darauf
hin, dass dieses Produkt nicht als
2DE
Das Symbol auf der Batterie/dem
Akku oder der Verpackung weist
darauf hin, dass diese nicht als
normaler Haushaltsabfall zu
behandeln sind.
Auf einigen Batterien/Akkus wird
dieses Symbol möglicherweise
zusammen mit einem
chemischen Symbol verwendet.
Die chemischen Symbole für
Quecksilber (Hg) oder Blei (Pb)
werden hinzugefügt, wenn die
Batterie/der Akku mehr als
0,0005 % Quecksilber oder
mehr als 0,004 % Blei enthält.
Durch Ihren Beitrag zum korrekten
Entsorgen dieser Batterien/Akkus
schützen Sie die Umwelt und die
Gesundheit Ihrer Mitmenschen.
Umwelt und Gesundheit
werden durch falsches Entsorgen
gefährdet. Materialrecycling hilft,
den Verbrauch von Rohstoffen
zu verringern.
Bei Produkten, die aufgrund ihrer
Sicherheit, der Funktionalität oder
als Sicherung vor Datenverlust
eine ständige Verbindung zur
eingebauten Batterie benötigen,
sollte die Batterie nur durch
qualifiziertes Servicepersonal
ausgetauscht werden.
Um sicherzustellen, dass die
Batterie korrekt entsorgt wird,
geben Sie das Produkt zwecks
Entsorgung an einer
Annahmestelle für das
Recycling von elektrischen
und elektronischen Geräten ab.
Bei allen anderen Batterien
entfernen Sie die Batterie bitte
entsprechend dem Kapitel über
die sichere Entfernung der Batterie.
Geben Sie die Batterie an einer
Annahmestelle für das Recycling
von Batterien/Akkus ab.
Weitere Informationen über das
Recycling dieses Produkts oder
der Batterie erhalten Sie von Ihrer
Gemeinde, den kommunalen
Entsorgungsbetrieben oder dem
Geschäft, in dem Sie das Produkt
gekauft haben.
Kundenhinweis: Die folgenden
Informationen beziehen sich
ausschließlich auf Geräte, die
in Ländern mit geltendem
EU-Recht vertrieben werden.
Der Hersteller dieses Produktes ist
Sony Corporation, 1-7-1 Konan
Minato-ku Tokio, 108-0075 Japan.
Bevollmächtigter für EMV und
Produktsicherheit ist Sony
Deutschland GmbH, Hedelfinger
Straße 61, 70327 Stuttgart,
Deutschland. Für Kundendienstoder Garantieangelegenheiten
wenden Sie sich bitte an
die in Kundendienst- oder
Garantiedokumenten
genannten Adressen.
Hinweis zum Hauptgerät
Das Typenschild befindet sich
außen an der Unterseite des Geräts.
Sicherheitsmaßnahmen
Die Ausrüstung wurde geprüft
und erfüllt bei Verwendung eines
Anschlusskabels mit einer Länge
von weniger als 3 Metern die in
der EMV-Richtlinie festgelegten
Grenzwerte. (Nur Modelle
für Europa)
Stromversorgung
• Das Gerät bleibt auch in
ausgeschaltetem Zustand mit
dem Stromnetz verbunden,
solange das Netzkabel mit der
Netzsteckdose verbunden ist.
• Verwenden Sie eine gut
zugängliche Netzsteckdose,
da das Gerät nur durch Ziehen
des Netzsteckers vom Stromnetz
getrennt werden kann. Ziehen Sie
umgehend den Netzstecker, wenn
das Gerät nicht ordnungsgemäß
arbeitet.
Ansehen von
3D-Videobildern
Beim Ansehen von
3D-Videobildern verspüren
manche Menschen Unwohlsein
(Überlastung der Augen,
Müdigkeit oder Übelkeit).
Sony empfiehlt allen Nutzern,
beim Ansehen von 3DVideobildern regelmäßig eine
Pause einzulegen. Länge und
Häufigkeit erforderlicher Pausen
sind von Person zu Person
unterschiedlich. Entscheiden Sie
selbst, was das Beste für Sie ist.
Sollten irgendwelche Beschwerden
auftreten, sollten Sie keine
3D-Videobilder mehr ansehen,
bis die Beschwerden aufhören.
Konsultieren Sie gegebenenfalls
einen Arzt. Schlagen Sie auch
(i) in der Bedienungsanleitung
und/oder den Warnhinweisen
zu den mit diesem Produkt
verwendeten Geräten bzw. zu den
mit diesem Produkt abgespielten
Blu-ray Disc-Inhalten nach und
rufen Sie (ii) unsere Website
(http://esupport.sony.com/) auf,
wo Sie die neuesten Informationen
finden. Das Sehvermögen von
Kindern (vor allem das von
kleineren Kindern im Alter unter
sechs Jahren) befindet sich noch in
der Entwicklung. Konsultieren Sie
Ihren Arzt (beispielsweise einen
Kinder- oder Augenarzt), bevor
Sie kleine Kinder 3D-Videobilder
ansehen lassen.
Erwachsene sollten kleine Kinder
beaufsichtigen und darauf achten,
dass sie die oben aufgeführten
Empfehlungen befolgen.
Für das Funkmodul
(EZW-RT50) und das
Blu-ray Disc/DVD Home
Entertainment-System
(BDV-N990W/
BDV-N890W)
(Für Kunden in Singapur)
Für das Funkmodul
(EZW-RT50) und die
Blu-ray Disc/den DVDReceiver (HBD-N790W)
(Für Kunden in Europa)
Siehe „Wireless Product
Compliance Information“
(mitgeliefert).
Kopierschutz
• Bei Blu-ray Disc- und
DVD-Medien werden hoch
entwickelte Inhaltsschutzsysteme
eingesetzt. Diese Systeme namens
AACS (Advanced Access Content
System) und CSS (Content
Scramble System) umfassen
unter Umständen einige
Einschränkungen bei
der Wiedergabe, analogen
Ausgabe und anderen ähnlichen
Funktionen. Der Betrieb dieses
Geräts und die dafür geltenden
Einschränkungen können je
nach Kaufdatum variieren, da die
3DE
Einschränkungsregelungen nach
dem Kaufdatum durch die AACSOrganisation übernommen oder
geändert werden können.
• Hinweis zu Cinavia
Zur Eingrenzung der
Verwendung unerlaubter
Kopien kommerziell produzierter
Filme und Videos sowie deren
Soundtracks wird bei diesem
Produkt die Cinavia-Technologie
eingesetzt. Wenn die
Verwendung einer unerlaubten
Kopie festgestellt wird, wird
eine Nachricht angezeigt,
und die Wiedergabe und
der Kopiervorgang werden
unterbrochen.
Weitere Informationen
zur Cinavia-Technologie
finden Sie im VerbraucherInformationszentrum
von Cinavia unter
http://www.cinavia.com.
Um weitere Informationen über
Cinavia per Post zu erhalten,
senden Sie eine Postkarte mit
Ihrer Anschrift an die folgende
Adresse: Cinavia Consumer
Information Center,
P.O. Box 86851, San Diego,
CA, 92138, USA.
Urheberrechtsschutz
und Markenzeichen
• Diese Anlage ist mit dem Dolby*
Digital- und Dolby Pro Logic
Adaptivmatrix-SurroundDecoder ausgestattet und DTS**
Digital Surround System-fähig.
* Hergestellt unter Lizenz
von Dolby Laboratories.
Dolby, Pro Logic und das
Doppel-D-Symbol sind
Warenzeichen von
Dolby Laboratories.
** Hergestellt unter Lizenz.
Die US-Patentnummern
lauten: 5956674; 5974380;
6226616; 6487535;
7212872; 7333929;
7392195; 7272567. Weitere
Patente wurden in den USA
und weltweit beantragt
oder bereits anerkannt.
4DE
DTS-HD, das dazugehörige
Symbol und DTS-HD in
Kombination mit dem
Symbol sind eingetragene
Markenzeichen der DTS,
Inc. Das Produkt enthält
Software. © DTS, Inc.
Alle Rechte vorbehalten.
• Das System enthält HighDefinition Multimedia Interface
(HDMI™)-Technologie.
HDMI, das HDMI-Logo und
High-Definition Multimedia
Interface sind Markenzeichen
oder eingetragene Markenzeichen
von HDMI Licensing LLC in den
USA oder in anderen Ländern.
• Java ist ein Markenzeichen
von Oracle und/oder seiner
Tochtergesellschaften.
• „BD-LIVE“ und „BONUSVIEW“
sind Markenzeichen der Blu-ray
Disc Association.
• „Blu-ray Disc“ ist ein
Markenzeichen.
• Die Logos „Blu-ray Disc“,
„DVD+RW“, „DVD-RW“,
„DVD+R“, „DVD-R“, „DVD
VIDEO“ und „CD“ sind
Markenzeichen.
• „Blu-ray 3D“ und das „Blu-ray
3D“-Logo sind Markenzeichen
der Blu-ray Disc Association.
• „BRAVIA“ ist ein Markenzeichen
von Sony Corporation.
• „AVCHD“ und das „AVCHD“Logo sind Markenzeichen der
Panasonic Corporation und
der Sony Corporation.
• „XMB“ und „xross media
bar“ sind Markenzeichen der
Sony Corporation und der Sony
Computer Entertainment Inc.
• „PlayStation“ ist ein
eingetragenes Markenzeichen
der Sony Computer
Entertainment Inc.
• Musik- und Videoerkennungstechnologie und dazugehörige
Daten werden von Gracenote®
bereitgestellt. Gracenote ist
der Industriestandard bei
Musikerkennungstechnologie
und Bereitstellung dazugehöriger
Inhalte. Weitere Informationen
dazu finden Sie unter
www.gracenote.com.
CD-, DVD-, Blu-ray Disc sowie
musik- und videobezogene Daten
von Gracenote, Inc. Copyright
© 2000-Gegenwart Gracenote.
Gracenote Software, Copyright
© 2000-Gegenwart Gracenote.
Ein oder mehrere Patente im
Eigentum von Gracenote gelten
für dieses Produkt und diesen
Dienst. Auf der GracenoteWebsite finden Sie eine Liste
der gültigen Gracenote-Patente,
die keinen Anspruch auf
Vollständigkeit erhebt.
Gracenote, CDDB, MusicID,
MediaVOCS, das GracenoteLogo und der Schriftzug sowie das
„Powered by Gracenote“-Logo
sind eingetragene Markenzeichen
oder Markenzeichen von
Gracenote in den USA und/
oder in anderen Ländern.
• Wi-Fi®, Wi-Fi Protected Access®
und Wi-Fi Alliance® sind
eingetragene Markenzeichen
der Wi-Fi Alliance.
• Wi-Fi CERTIFIED™, WPA™,
WPA2™ und Wi-Fi Protected
Setup™ sind Markenzeichen
der Wi-Fi Alliance.
• Das Wi-Fi CERTIFIED-Logo ist
ein Zertifizierungszeichen der
Wi-Fi Alliance.
• Das Wi-Fi Protected SetupZeichen ist ein Zeichen der
Wi-Fi Alliance.
• „PhotoTV HD“ und das
„PhotoTV HD“-Logo
sind Markenzeichen der
Sony Corporation.
• MPEG Layer-3-Audiocodiertechnologie und Patente lizenziert
von Fraunhofer IIS und
Thomson.
• Dieses Produkt enthält
urheberrechtlich geschützte
Technologie unter Lizenz der
Verance Corporation und
wird geschützt durch
US-Patentnummer 7369677 und
andere beantragte oder bereits
anerkannte Patente der USA
oder anderer Länder sowie,
im Hinblick auf bestimmte
Aspekte der Technologie,
Copyrightschutz und Schutz
des Branchengeheimnisses.
Cinavia ist ein Markenzeichen
der Verance Corporation.
Copyright 2004-2010 Verance
Corporation. Alle Rechte sind
Verance vorbehalten. Nachbau
und Auseinandernehmen
sind verboten.
• iPhone, iPod, iPod classic, iPod
nano und iPod touch sind in
den USA und anderen Ländern
eingetragene Markenzeichen
von Apple Inc. (Ausgenommen
russische Modelle)
• „Made for iPod“ und „Made for
iPhone“ bedeutet, dass
elektronisches Zubehör speziell
für den Anschluss an einen iPod
bzw. ein iPhone konzipiert und
vom Entwickler entsprechend
den Leistungsstandards von
Apple getestet wurde.
Apple übernimmt keine Garantie
für die Funktionsfähigkeit dieses
Geräts bzw. die Einhaltung
von Sicherheitsstandards.
Bitte beachten Sie, dass die
Verwendung dieses Zubehörs
mit einem iPod oder iPhone
die Qualität der drahtlosen
Verbindung beeinträchtigen
kann. (Ausgenommen russische
Modelle)
• Windows Media ist ein
eingetragenes Markenzeichen
oder ein Markenzeichen der
Microsoft Corporation in den
USA und/oder in anderen
Ländern.
Dieses Produkt enthält eine
Technologie, die bestimmten
Rechten an geistigem Eigentum
von Microsoft unterliegt. Die
Verwendung und Weitergabe
dieser Technologie in anderer
Form als im Zusammenhang
mit diesem Produkt ist ohne
entsprechende Lizenz(en)
von Microsoft untersagt.
Eigentümer von Inhalten
schützen ihr geistiges Eigentum,
einschließlich urheberrechtlich
geschützter Inhalte, mit
Microsoft® PlayReady™,
einer Technologie für den
Inhaltszugriff. Dieses Gerät kann
mit der PlayReady-Technologie
auf PlayReady-geschützte Inhalte
und/oder WMDRM-geschützte
Inhalte zugreifen. Wenn das
Gerät nicht in der Lage ist, die
Einschränkungen im Hinblick
auf die Nutzung der Inhalte
ordnungsgemäß durchzusetzen,
können die Inhaltseigentümer
Microsoft dazu auffordern, die
Nutzung PlayReady-geschützter
Inhalte durch das Gerät zu
unterbinden. Dies wirkt sich in
der Regel nicht auf ungeschützte
Inhalte oder mit anderen
Technologien für den
Inhaltszugriff geschützte Inhalte
aus. Inhaltseigentümer können
Sie dazu auffordern, PlayReady
für den Zugriff auf ihre Inhalte
zu aktualisieren. Wenn Sie eine
Aktualisierung ablehnen, können
Sie nicht auf Inhalte zugreifen,
für die eine Aktualisierung
erforderlich ist.
• DLNA®, das DLNA-Logo
und DLNA CERTIFIED™
sind Markenzeichen,
Dienstleistungsmarken oder
Zertifizierungszeichen der
Digital Living Network Alliance.
• Opera® Browser von Opera
Software ASA. Copyright
1995-2010 Opera Software ASA.
Alle Rechte vorbehalten.
• Alle anderen Markenzeichen sind
Markenzeichen der jeweiligen
Eigentümer.
• Andere System- und
Produktnamen sind in der Regel
Markenzeichen oder eingetragene
Markenzeichen der jeweiligen
Hersteller. Die Markierungen ™
und ® werden in dieser Anleitung
nicht angegeben.
Lizenzinformationen
für Endbenutzer
Gracenote® EndbenutzerLizenzvereinbarung
Die Anwendung oder das Gerät
enthält Software von Gracenote,
Inc. aus Emeryville, Kalifornien
(„Gracenote“). Mit der Software
von Gracenote (die „GracenoteSoftware“) kann die Anwendung
Discs oder Dateien identifizieren
und musikbezogenen
Informationen, darunter Name,
Interpret, Stück und Titel
(„Gracenote-Daten“), von
Online-Servern oder eingebetteten
Datenbanken (gemeinsam
„Gracenote Server“) abrufen sowie
weitere Funktionen ausführen.
Gracenote-Daten dürfen nur über
die für Endbenutzer bestimmten
Funktionen der Anwendung oder
des Geräts verwendet werden.
Sie erklären sich damit
einverstanden, Gracenote-Daten,
die Gracenote-Software und
Gracenote-Server ausschließlich
für Ihre eigenen, nicht
kommerziellen Zwecke zu
verwenden. Sie verpflichten sich,
die Gracenote-Software und
Gracenote-Daten nicht Dritten
zuzuweisen, als Kopie zur
Verfügung zu stellen oder an diese
zu übertragen oder weiterzuleiten.
SIE VERPFLICHTEN SICH,
GRACENOTE-DATEN, DIE
GRACENOTE-SOFTWARE UND
GRACENOTE-SERVER NUR IM
RAHMEN DER HIER
AUSDRÜCKLICH GEGEBENEN
GENEHMIGUNG ZU
VERWENDEN UND ZU
VERWERTEN.
Sie erklären sich damit
einverstanden, dass Ihre nichtexklusive Lizenz zur Verwendung
von Gracenote-Daten, der
Gracenote-Software und der
5DE
Gracenote-Server erlischt, wenn
Sie gegen diese Bestimmungen
verstoßen. Sie verpflichten sich, bei
Erlöschen Ihrer Lizenz sämtliche
Verwendung von GracenoteDaten, der Gracenote-Software
und der Gracenote-Server
einzustellen. Gracenote behält sich
sämtliche Rechte an GracenoteDaten, der Gracenote-Software
und den Gracenote-Servern,
einschließlich sämtlicher
Eigentumsrechte, vor. Unter
keinen Umständen verpflichtet sich
Gracenote zu Zahlungen für von
Ihnen gelieferte Informationen. Sie
willigen ein, dass Gracenote, Inc.
die Ansprüche aus diesem Vertrag
direkt in eigenem Namen gegen
Sie geltend machen kann.
Der Gracenote-Service verfolgt
Anfragen zu statistischen Zwecken
anhand einer eindeutigen
Kennung. Durch die zufällig
zugewiesenen numerischen
Kennungen kann Gracenote
Anfragen zählen, ohne Ihre
Identität zu kennen. Weitere
Informationen zum Datenschutz
von Gracenote im Rahmen des
Gracenote-Service finden Sie
auf der Webseite.
Die Lizenz an Gracenote-Software
und Gracenote-Daten wird in der
vorliegenden Form („AS IS“)
gewährt. Gracenote übernimmt
keinerlei ausdrückliche oder
stillschweigende Zusicherungen
oder Garantien hinsichtlich
der Genauigkeit von auf den
Gracenote-Servern befindlichen
Gracenote-Daten. Gracenote
behält sich das Recht vor, Daten
von den Gracenote-Servern zu
löschen oder Datenkategorien zu
ändern aus Gründen, die nach
Gracenotes Ermessen ausreichend
sind. Es wird keine Garantie dafür
übernommen, dass die GracenoteSoftware oder Gracenote-Server
frei von Fehlern sind, oder dafür,
dass die Gracenote-Software und
Gracenote-Server ununterbrochen
funktionieren. Gracenote ist nicht
verpflichtet, Ihnen neue erweiterte
oder zusätzliche Datenarten oder -
6DE
kategorien, die möglicherweise in
der Zukunft veröffentlicht werden,
zur Verfügung zu stellen und kann
seine Dienste jederzeit einstellen.
GRACENOTE LEHNT ALLE
AUSDRÜCKLICHEN ODER
STILLSCHWEIGENDEN
GARANTIEN AB,
INSBESONDERE
STILLSCHWEIGENDE
GARANTIEN HINSICHTLICH
HANDELSÜBLICHKEIT,
EIGNUNG FÜR EINEN
BESTIMMTEN ZWECK, TITEL
ODER NICHTVERLETZUNG
VON RECHTEN DRITTER.
GRACENOTE ÜBERNIMMT
KEINERLEI GARANTIE FÜR
DIE ERGEBNISSE, DIE SIE MIT
DER GRACENOTE-SOFTWARE
ODER GRACENOTE-SERVERN
ERZIELEN. UNTER KEINEN
UMSTÄNDEN HAFTET
GRACENOTE FÜR FOLGEODER NEBENSCHÄDEN ODER
FÜR ENTGANGENE GEWINNE
ODER EINNAHMEN.
© Gracenote, Inc. 2009
ENDBENUTZERLIZENZVEREINBARUNG REAL
(nur Modelle für Singapur,
Thailand und Taiwan)
1. Endbenutzern ist es untersagt,
die von Real entwickelte
Software zu modifizieren,
zu übersetzen, nachzubauen,
zu dekompilieren,
auseinanderzunehmen oder
auf andere Weise zu untersuchen
sowie anderweitig die
Funktionalität der Software zu
kopieren, es sei denn, eine solche
Beschränkung ist ausdrücklich
durch geltendes Recht verboten.
2. Real lehnt alle ausdrücklichen
oder stillschweigenden
Garantien ab, insbesondere
stillschweigende Garantien
hinsichtlich Handelsüblichkeit
oder Eignung für einen
bestimmten Zweck, und
übernimmt keinerlei Haftung
für indirekte, besondere,
Neben- sowie Folgeschäden,
insbesondere für entgangene
Gewinne oder Ersatzsysteme.
Hinweise zu
dieser Bedienungsanleitung
• Die Anweisungen in dieser
Bedienungsanleitung
beziehen sich auf die
Bedienelemente auf der
Fernbedienung. Sie
können jedoch auch die
Bedienelemente am Gerät
verwenden, sofern sie die
gleiche oder eine ähnliche
Bezeichnung tragen wie
die Bedienelemente auf
der Fernbedienung.
• In dieser Anleitung wird
„Disc“ als Oberbegriff für
BDs, DVDs, Super Audio
CDs und CDs verwendet,
wenn im Text oder den
Abbildungen nicht
anders angegeben.
• Die Anweisungen in diesem
Handbuch gelten für die
Modelle BDV-N990W,
BDV-N890W und
BDV-N790W. Das Modell
BDV-N990W wird für
Veranschaulichungszwecke
verwendet. Auf jegliche
Unterschiede beim Betrieb
wird im Text deutlich
hingewiesen, z. B. „nur
BDV-N990W“.
• Einige Abbildungen sind
Konzeptzeichnungen und
weichen möglicherweise
von den tatsächlichen
Produkten ab.
• Die auf dem Fernsehschirm
angezeigten Optionen sind je
nach Gebiet unterschiedlich.
• Die Standardeinstellung ist
unterstrichen.
Inhaltsverzeichnis
Hinweise zu dieser
Bedie-nungsanleitung ......................... 6
Lieferumfang ............................................... 8
Lage und Funktion der Teile und
Bedienelemente.................................. 11
Vorbereitungen
Schritt 1: Installieren der Anlage .... 16
Schritt 2: Anschließen
der Anlage ................................. 17
Anschließen der Lautsprecher ..... 17
Anschließen des Fernsehgeräts ... 18
Anschließen weiterer Komponenten
(Set-Top-Box etc.) ...................... 19
Anschließen der Antenne ............. 21
Schritt 3: Treffen Sie Vorbereitungen
für die Netzwerkverbindung .... 21
Schritt 4: Konfigurieren
des Funksystems ........................ 23
Schritt 5: Vornehmen der
Schnellkonfiguration ................ 24
Schritt 6: Auswählen
der Tonquelle ............................. 26
Schritt 7: Wiedergeben von Surround
Sound ......................................... 26
Wiedergabe
Wiedergeben einer Disc .......................... 28
Wiedergeben von Dateien von einem
USB-Gerät .......................................... 29
iPod-/iPhone-Wiedergabe ...................... 29
Wiedergabe über ein Netzwerk .............. 31
Verfügbare Optionen............................... 34
Klangeinstellung
Auswählen des Audioformats,
mehrsprachiger Tonspuren
oder des Kanals .................................. 37
Wiedergeben von Multiplex-Ton .......... 37
Tuner
Radioempfang........................................... 38
Das Radiodatensystem (RDS)................. 39
Automatisches Kalibrieren der
Lautsprecher-Einstellungen............. 41
Einstellen der Lautsprecher .................... 42
Der Sleep-Timer ....................................... 43
Deaktivieren der Tasten am Gerät......... 43
Steuern von Fernsehgeräten
mit der mitgelieferten
Fernbedienung................................... 43
Ändern der Helligkeit im Display an der
Vorderseite und der Netzanzeige.... 44
Energie sparen
im Bereitschaftsmodus ..................... 44
Anzeigen von Websites ........................... 44
Weitere Einstellungen
für das Funksystem ........................... 46
Optionen und Einstellungen
Das Setup-Menü....................................... 48
[Netzwerk-Update] .................................. 48
[Video-Einstellungen] ............................. 49
[Toneinstellungen]................................... 50
[BD/DVD-WiedergabeEinstellungen] .................................... 51
[Kindersicherungs-Einstellungen]......... 52
[Musik-Einstellungen]............................. 52
[System-Einstellungen] ........................... 52
[Extern-Eingangs-Einstellungen] .......... 54
[Netzwerkeinstellungen] ......................... 54
[Schnellkonfiguration] ............................ 55
[Rückstellen] ............................................. 55
Weitere Informationen
Sicherheitsmaßnahmen........................... 56
Hinweise zu Discs .................................... 57
Fehlerbehebung ........................................ 58
Abspielbare Discs ..................................... 63
Abspielbare Dateitypen ........................... 64
Unterstützte Audioformate .................... 65
Technische Daten..................................... 66
Liste der Sprachcodes .............................. 68
Index .......................................................... 69
Sonstige Funktionen
Verwenden der Steuerung für HDMI
für „BRAVIA“ Sync........................... 40
7DE
Lieferumfang
BDV-N990W
• Front-Lautsprecher (2)
• Lautsprecherabdeckung
unten (4)
• Füße (4)
• Fernbedienung (1)
• R6-Batterien (Größe AA) (2)
• Kalibriermikrofon (1)
• Surround-Lautsprecher (2)
• Unteren Teile der Front- und
Surround-Lautsprecher (4)
• Videokabel (1) (nur Modelle
für Russland)
• Center-Lautsprecher (1)
• Schrauben (silber) für den
Lautsprecher (4)
• Highspeed-HDMI-Kabel (1)
(nur Modelle für Indien,
Naher Osten, Singapur,
Thailand und Taiwan)
• Schrauben (schwarz) für den
Lautsprecher (12)
• Subwoofer (1)
• Sockel (1)
• Surround-Verstärker (1)
• Kabelabdecklung (1)
• Funk-Module (2)
• Lautsprecherkabel (4, rot/
weiß/grau/blau)
• Schrauben für den Sockel (3)
• UKW-Antenne (1)
oder
8DE
• Bedienungsanleitungen
• Schnellanleitung
• Montageanleitung für
Lautsprecher
BDV-N890W
• Front-Lautsprecher (2)
• Lautsprecherabdeckung
unten (2)
• Kalibriermikrofon (1)
• Füße (2)
• Highspeed-HDMI-Kabel (1)
• Surround-Lautsprecher (2)
• Unteren Teile der FrontLautsprecher (2)
• Surround-Verstärker (1)
• Center-Lautsprecher (1)
• Schrauben (silber) (2)
• Schrauben (schwarz) (6)
• Subwoofer (1)
• UKW-Antenne (1)
• Funk-Module (2)
• Bedienungsanleitungen
• Schnellanleitung
• Montageanleitung für
Lautsprecher
oder
• Lautsprecherkabel (2, rot/
weiß)
• Fernbedienung (1)
• R6-Batterien (Größe AA) (2)
9DE
BDV-N790W
• Front-Lautsprecher (2)
• UKW-Antenne (1)
• Videokabel (1)
oder
• Surround-Verstärker (1)
• Fernbedienung (1)
• Surround-Lautsprecher (2)
• R6-Batterien (Größe AA) (2)
• Funk-Module (2)
• Kalibriermikrofon (1)
• Center-Lautsprecher (1)
• Dock für iPod/iPhone
(TDM-iP30) (1)
• Subwoofer (1)
• USB-Kabel (1)
10DE
• Schnellanleitung
• Montageanleitung für
Lautsprecher
• Referenzhandbuch
• Informationen zur
Konformität von DrahtlosProdukten
Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
Weitere Informationen finden Sie auf den in Klammern angegebenen Seiten.
Vorderseite
Einschub
USB 2
FUNCTION
VOL
VOL
BDV-N990W
BDV-N890W
BDV-N790W
USB 2
Einschub
A Disc-Fach (Seite 28)
Hinweis zu Soft-Touch-Tasten/Anzeigen
B Display an der Vorderseite
Diese Tasten stehen zur Verfügung, wenn die
Anzeigen für die Soft-Touch-Tasten leuchten.
Sie können die Anzeigen ein- bzw. ausschalten,
indem Sie [Beleuchtung/Anzeige] einstellen
(Seite 52). Wenn Sie [Beleuchtung/Anzeige]
auf [Auto] setzen, erlöschen die Anzeigen.
Berühren Sie in diesem Fall eine beliebige
Soft-Touch-Taste. Wenn die Anzeigen
aufleuchten, berühren Sie die gewünschte Taste.
C
(Fernbedienungssensor)
D Anschluss
USB 2 (Seite 29)
Öffnen Sie die Abdeckung am Steckplatz
mithilfe eines Fingernagels.
E Soft-Touch-Tasten/Anzeigen
N (Wiedergeben)
x (Stopp)
./> (Zurück/Weiter)
Z (Ausgabe)
• Diese Tasten reagieren auf leichtes Berühren.
Drücken Sie nicht übermäßig fest darauf.
FUNCTION (Seite 26)
Zum Auswählen der Signalquelle für
die Wiedergabe.
VOL +/–
F Netzanzeige
Leuchtet, wenn die Anlage eingeschaltet ist.
G "/1 (Ein/Bereitschaft)
Zum Einschalten des Geräts bzw. zum
Wechseln in den Bereitschaftsmodus.
11DE
Display an der Vorderseite
Die Anzeigen im Display an der Vorderseite
A Leuchtet, wenn die
Wiedergabewiederholung aktiviert ist.
F Hier werden Informationen zum Status
der Anlage angezeigt, wie z. B. die
Radiofrequenz usw.
B Leuchtet, wenn ein Stereosender
empfangen wird. (nur Radio)
C Leuchtet bei der Wiedergabe über die
Funktion PARTY STREAMING.
D Leuchtet, wenn die Stummschaltung
eingeschaltet ist.
E Leuchtet, wenn die Buchse HDMI (OUT)
ordnungsgemäß mit dem HDMI- oder DVI
(Digital Visual Interface)-Eingang eines
Geräts verbunden ist, das mit HDCP
(High-bandwidth Digital Content
Protection) kompatibel ist.
Indem Sie auf DISPLAY drücken,
werden Stream-Informationen bzw.
der Decodierstatus angezeigt, wenn
als Funktion „TV“ eingestellt ist.
Die Stream-Informationen bzw. der
Decodierstatus werden je nach Stream
bzw. zu decodierendem Element unter
Umständen nicht angezeigt.
Rückseite
TV
OPTICAL
USB 1
AUDIO
L
ANTENNA
VIDEO OUT
COAXIAL 75
R
A.CAL MIC
SPEAKERS
ARC
LAN (100)
12DE
IN 1
IN 2
OUT
DIGITAL IN
AUDIO IN
ECM-AC3
FM
FRONT R
FRONT L SUBWOOFER CENTER
A Einschub für Funk-Modul (Seite 23)
G Buchse TV (DIGITAL IN OPTICAL) (Seite 18)
B
H Buchsen AUDIO (AUDIO IN L/R) (Seite 19)
USB 1-Anschluss (Seite 29)
C LAN (100)-Anschluss (Seite 21)
I Buchse A.CAL MIC (Seite 24, 41)
D Buchse VIDEO OUT (Seite 18)
E Buchsen HDMI (IN 1/IN 2) (Seite 19)
J Buchse ANTENNA (FM COAXIAL 75Ω)
(Seite 21)
F Buchse HDMI (OUT) (Seite 18)
K Buchsen SPEAKERS (Seite 17)
Surround-Verstärker
Vorderseite
Rückseite
L
R
IMPEDANCE USE 3-16
SPEAKERS
EZW-RT50
SECURE LINK
LINK/STANDBY
A "/1 (Ein-/Ausschalttaste)
C Einschub für Funk-Modul (EZW-RT50)
B LINK/STANDBY-Anzeige (Seite 23)
D SPEAKERS-Buchsen
Sie können den Status der
Funkübertragung zwischen Hauptgerät
und Surround-Verstärker überprüfen.
E SECURE LINK-Taste (Seite 46)
Startet die Funktion „Secure Link“.
13DE
"/1 (Ein/Bereitschaft) (Seite 24, 38)
Fernbedienung
Zum Einschalten der Anlage bzw. zum
Wechseln in den Bereitschaftsmodus.
B Zahlentasten (Seite 38, 43)
SPEAKERS
TV AUDIO
TV
1
BRAVIA Sync
DIMMER
1
2
3
4
5
6
7
8
9
SLEEP
9
FUNCTION
ANGLE
AUDIO
AUDIO (Seite 37)
2
SUBTITLE
0
POP UP/ MENU
4
RETURN
SOUND MODE
HOME
3D
PRESET
PRESET
TUNING
8
5
SEN
TUNING
6
TV
7
Die Zahlentaste 5 sowie die Tasten AUDIO,
2 + und N verfügen über einen fühlbaren
Punkt. Verwenden Sie den fühlbaren Punkt als
Anhaltspunkt beim Bedienen von Geräten mit
der Fernbedienung.
: Funktionen am Fernsehgerät
(Näheres finden Sie unter „Steuern von
Fernsehgeräten mit der mitgelieferten
Fernbedienung“ (Seite 43).)
A Z (Ausgabe)
SPEAKERS TVyAUDIO
Zum Auswählen, ob der Ton vom
Fernsehgerät über die Lautsprecher der
Anlage oder über den bzw. die Lautsprecher
des Fernsehgeräts ausgegeben werden soll.
Diese Funktion steht nur zur Verfügung,
wenn Sie [Steuerung für HDMI] auf [Ein]
setzen (Seite 53).
TV "/1 (Ein/Bereitschaft) (Seite 43)
Zum Einschalten des Fernsehgeräts bzw.
zum Wechseln in den Bereitschaftsmodus.
14DE
Tasten zur schnellen Auswahl von
Optionen bei einigen BD-Menüs (können
auch bei interaktiven Java-Funktionen
von BDs verwendet werden).
D TOP MENU
DISPLAY
TV
•
Zum Auswählen der Untertitelsprache,
wenn die Untertitel auf einer BD-ROM/
DVD VIDEO in mehreren Sprachen
aufgezeichnet wurden.
C Farbtasten (rot/grün/gelb/blau)
OPTIONS
SOUND MODE
Zum Auswählen des Audioformats
bzw. der Tonspur.
SUBTITLE
3
TOP MENU
Zum Eingeben von Titel-/
Kapitelnummern, der Nummer
eines gespeicherten Senders usw.
Zum Öffnen oder Schließen des
Hauptmenüs einer BD oder DVD.
POP UP/MENU
Zum Öffnen oder Schließen des
Kontextmenüs einer BD-ROM
bzw. des Menüs einer DVD.
OPTIONS (Seiten 26, 34, 44)
Zum Anzeigen des Optionsmenüs auf
dem Fernsehschirm oder im Display an der
Vorderseite. (Wo das Menü angezeigt wird,
hängt von der ausgewählten Funktion ab.)
RETURN
Zum Zurückschalten zur vorherigen
Anzeige.
C/X/x/c
Zum Verschieben der Hervorhebung zu
einer angezeigten Option.
(Eingabe)
Zum Bestätigen der ausgewählten Option.
E SOUND MODE +/– (Seite 26)
Zum Auswählen des Klangmodus.
HOME (Seite 24, 38, 41, 42, 44, 46, 48)
Zum Aufrufen oder Schließen des
Hauptmenüs der Anlage.
3D
Funktionstasten für den Radioempfang
Zum Umwandeln von 2D-Inhalten
in simulierte 3D-Inhalte, wenn die
Anlage an ein 3D-kompatibles Gerät
angeschlossen ist.
Siehe „Tuner“ (Seite 38).
SEN
Zum Zugriff auf den „Sony Entertainment
Network™“-Online-Service.
F Funktionstasten für die Wiedergabe
Siehe „Wiedergabe“ (Seite 28).
./> (Zurück/Weiter)
Zurück zum vorherigen/weiter zum
nächsten Kapitel, Stück bzw. zur
vorherigen/nächsten Datei.
m/M (schnell/langsam/Standbild)
Zum schnellen Rücklauf/Vorlauf auf
der Disc während der Wiedergabe.
Mit jedem Tastendruck wechselt die
Suchgeschwindigkeit.
Zum Aktivieren der Wiedergabe in
Zeitlupe, wenn die Taste im Pausenmodus
länger als eine Sekunde gedrückt wird.
Zur Bild-für-Bild-Wiedergabe, wenn die
Taste im Pausenmodus gedrückt wird.
• Während der Wiedergabe von Blu-ray 3D-Discs
können Zeitlupe und Einzelbildwiedergabe
nicht rückwärts wiedergegeben werden.
PRESET +/–
TUNING +/–
G
(Stummschaltung)
Zum vorübergehenden Stummschalten
des Tons.
2 (Lautstärke) +/– (Seite 38)
Zum Einstellen der Lautstärke.
TV 2 (Lautstärke) +/–
Zum Einstellen der Lautstärke des
Fernsehgeräts.
TV t (Fernseheingang)
Zum Wechseln zwischen Fernsehgerät
und anderen Eingangsquellen.
H DISPLAY (Seite 28, 31, 44)
Zum Anzeigen von Wiedergabe- und
Webbrowsing-Informationen auf dem
Fernsehschirm.
Zum Anzeigen von gespeichertem
Radiosender, Frequenz usw. im
Display an der Vorderseite.
I DIMMER
Zum Einstellen der Helligkeit des Displays
an der Vorderseite und der Netzanzeige
(2 Stufen).
SLEEP (Seite 43)
N (Wiedergeben)
Zum Einstellen des Sleep-Timers.
Zum Starten bzw. Fortsetzen der
Wiedergabe (Wiedergabefortsetzung).
Zum Aktivieren der One-TouchWiedergabe (Seite 40), wenn die Anlage
eingeschaltet und die Funktion „BD/DVD“
eingestellt ist.
FUNCTION (Seite 26, 38)
X (Pause)
Zum Unterbrechen bzw. Fortsetzen
der Wiedergabe.
x (Stopp)
Zum Stoppen der Wiedergabe und
Speichern der Stelle (Stelle für die
Wiedergabefortsetzung). Für die
Wiedergabefortsetzung in einem Titel/
Stück wird die zuletzt wiedergegebene
Stelle bzw. das zuletzt angezeigte Foto in
einem Fotoordner gespeichert.
Zum Auswählen der Signalquelle für
die Wiedergabe.
Durch das Einstellen von [ExternEingangs-Einstellungen] (Seite 54) können
Sie ungenutzte Eingänge überspringen,
wenn Sie eine Funktion auswählen.
BLICKWINKEL
Zum Wechseln zu einem anderen
Betrachtungswinkel, wenn auf BD-ROMs/
DVD VIDEOs mehrere Winkel
vorhanden sind.
15DE
Befestigung des Ständers an
der Anlage
Vorbereitungen
Vorbereitungen
Schritt 1: Installieren
der Anlage
(Nur BDV-N990W)
Sie können die Anlage in einer erhöhten
Position platzieren, indem Sie den Ständer
anbringen.
1
Anordnen der Anlage
Führen Sie die Stifte des Ständers in die
Löcher am Boden der Anlage ein.
Ordnen Sie die einzelnen Komponenten der
Anlage wie in der Abbildung unten gezeigt an.
A
B
F
C
G
D
E
Ständer (mitgeliefert)
H
A Vorderer Lautsprecher (L (links))
B Vorderer Lautsprecher (R (rechts))
C Mittlerer Lautsprecher
D Raumklanglautsprecher (L (links))
E Raumklanglautsprecher (R (rechts))
F Subwoofer
G Gerät
H Raumklangverstärker
• Seien Sie vorsichtig, wenn Sie die Lautsprecher und/
oder Lautsprecherständer mit daran montierten
Lautsprechern auf einen besonders behandelten
Fußboden (gewachst, geölt, poliert usw.) stellen, da es
zu Flecken oder Verfärbungen kommen kann.
• Lehnen Sie sich nicht an die Lautsprecher und
hängen Sie sich nicht daran. Andernfalls können die
Lautsprecher umkippen.
• Der Lautsprecher dieses Sets ist nicht antimagnetisch.
Dies kann zu ungleichmäßiger Farbgebung führen,
wenn der Lautsprecherin der Nähe eines
Röhrenfernsehgeräts oder -projektors aufgestellt
wird.
• Sie können die Lautsprecher an einer Wand
montieren. Näheres dazu finden Sie in der
mitgelieferten „Montageanleitung für Lautsprecher“.
16DE
2
Sichern Sie den Ständer mit den
Schrauben.
Schrauben (mitgeliefert)
Nehmen Sie alle anderen Anschlüsse vor, bevor
Sie das Netzkabel des Geräts und das des
Raumklangverstärkers an eine Netzsteckdose
anschließen.
Informationen zum Zusammenbauen der
Lautsprecher finden Sie in der mitgelieferten
„Montageanleitung für Lautsprecher“.
(Nur BDV-N990W/BDV-N890W)
An den Raumklangverstärker
Grau
(Rechter
Raumklanglautsprecher (R))
Blau
(Linker Raumklanglautsprecher (L))
L
R
IMPEDANCE USE 3-16
SPEAKERS
• Wenn Sie ein Gerät mit eigenem Lautstärkeregler
anschließen, verringern Sie die Lautstärke des Geräts
so weit, dass der Ton nicht verzerrt ist.
Anschließen der Lautsprecher
Schließen Sie die Stecker der Lautsprecherkabel
an die farblich passenden SPEAKERS-Buchsen
des Geräts an.
Stecken Sie den Stecker so in das Gerät, dass er
mit einem Klicken einrastet.
An das Gerät
Rot
(Rechter Front-Lautsprecher (R))
Weiß
(Linker Front-Lautsprecher (L))
Violett
(Subwoofer)
Grün
(Center-Lautsprecher)
SPEAKERS
FRONT R
FRONT L SUBWOOFER CENTER
17DE
Vorbereitungen
Schritt 2: Anschließen
der Anlage
Vorbereitungen
Anschließen des Fernsehgeräts
Wählen Sie je nach Eingangsbuchsen Ihres Fernsehgerätes eine der folgenden Anschlussmethoden.
B
A
TV
OPTICAL
USB 1
AUDIO
L
ANTENNA
VIDEO OUT
COAXIAL 75
A.CAL MIC
R
SPEAKERS
ARC
LAN (100)
IN 1
IN 2
OUT
DIGITAL IN
C
AUDIO IN
ECM-AC3
FM
FRONT R
FRONT L SUBWOOFER CENTER
D
Videoverbindungen
A
ARC
HDMI-Kabel1) (nur bei Modellen für
Indien, Naher Osten, Singapur,
Thailand und Taiwan mitgeliefert)
Hochwertig
2)
oder
OUT
B
VIDEO OUT
Videokabel
(nur bei Modellen für
Russland mitgeliefert3))
Standard
1) High-Speed-HDMI-Kabel
2) Wenn die HDMI IN-Buchse Ihres Fernsehgerätes mit der ARC- (Audio Return Channel) Funktion kompatibel ist,
können bei der Verbindung über ein HDMI-Kabel auch digitale Audiosignale vom Fernsehgerät übermittelt
werden. Informationen zum Einstellen von Audio Return Channel finden Sie unter [Audio Return Channel]
(Seite 53).
3) Das mitgelieferte Videokabel eignet sich für den Anschluss an das Dock des iPod/iPhone. (nur BDV-N790WModelle für Europa und Australien).
Audioverbindungen
Wenn Sie die Anlage nicht an die mit der ARC-Funktion kompatible HDMI-Buchse des
Fernsehgerätes anschließen, stellen Sie eine geeignete Audioverbindung her, um den Fernsehton
über die Lautsprecher der Anlage hören zu können.
C
TV
OPTICAL
Hochwertig
Optisches Digitalkabel (nicht mitgeliefert)
DIGITAL OUT
OPTICAL
DIGITAL IN
D
AUDIO
L
Audiokabel (nicht mitgeliefert)
L
AUDIO
OUTPUT
R
AUDIO IN
18DE
R
Standard
Anschließen weiterer Komponenten (Set-Top-Box etc.)
Vorbereitungen
Die Anlage, weitere Komponenten und das Fernsehgerät wie folgt anschließen.
TV
Videoausgang*
Gerät
(Set-Top-Box, VCR, PlayStation® oder
digitaler Satellitenempfänger etc.)
Verbindung A
Verbindung B, C
Signalfluss
: Videosignal
: Audiosignal
Anlage
* Dieser Verbindung ist für Verbindung A nicht notwendig (HDMI-Verbindung).
Wählen Sie je nach Buchsenart der Komponente eine der folgenden Anschlussmethoden.
TV
OPTICAL
USB 1
AUDIO
L
ANTENNA
VIDEO OUT
COAXIAL 75
A.CAL MIC
R
SPEAKERS
ARC
LAN (100)
IN 1
A
IN 2
OUT
DIGITAL IN
B
AUDIO IN
ECM-AC3
FM
FRONT R
FRONT L SUBWOOFER CENTER
C
A
Hochwertig
HDMI-Kabel* (nicht mitgeliefert)
HDMI OUT
IN 1
IN 2
B
TV
OPTICAL
Optisches Digitalkabel (nicht mitgeliefert)
DIGITAL OUT
OPTICAL
DIGITAL IN
C
AUDIO
L
Audiokabel (nicht mitgeliefert)
L
AUDIO
OUTPUT
R
AUDIO IN
R
Standard
* Verwenden Sie ein High-Speed-HDMI-Kabel.
19DE
Hinweise für Verbindung A
Vorbereitungen
Mit dieser Kabelverbindung können Video- und Audiosignale übertragen werden.
• Videosignale von den Buchsen HDMI (IN 1/2) werden nur dann an der Buchse HDMI (OUT) ausgegeben,
wenn die Funktion „HDMI1“ oder „HDMI2“ ausgewählt ist.
• Zum Ausgeben von Audiosignalen von den Buchsen HDMI (IN 1/2) an der Buchse HDMI (OUT) müssen Sie unter
Umständen die Audioausgangseinstellung ändern. Einzelheiten dazu finden Sie in [Audio-Ausgang] unter
[Toneinstellungen] (Seite 50).
• Sie können als Audioeingang für ein Gerät, das an die Buchse HDMI (IN 1) angeschlossen ist, die Buchse TV
(DIGITAL IN OPTICAL) einstellen. Einzelheiten dazu finden Sie in [HDMI1-Audio-Eingangsmodus] unter
[HDMI-Einstellungen] (Seite 53). (Nur Modelle für Europa.)
Hinweise für Verbindung B, C
Schließen Sie die Anlage so an, dass Videosignale von der Anlage und dem Gerät an das Fernsehgerät
und Audiosignale von dem Gerät an die Anlage gesendet werden.
• Wenn Sie Verbindung B, C vornehmen, setzen Sie [Steuerung für HDMI] in [HDMI-Einstellungen] unter
[System-Einstellungen] auf [Aus] (Seite 53).
• Sie können den Ton von dem Gerät wiedergeben lassen, indem Sie die Funktion „AUDIO“ bei Anschluss B
auswählen.
20DE
Anschließen der Antenne
Rückseite des Geräts
AUDIO
L
ANTENNA
COAXIAL 75
A.CAL MIC
R
AUDIO IN
ECM-AC3
FM
FRONT R
FRONT L
oder
UKW-Wurfantenne
(mitgeliefert)
• Breiten Sie die UKW-Wurfantenne unbedingt
ganz aus.
• Achten Sie darauf, dass die UKW-Wurfantenne
nach dem Anschließen möglichst horizontal
ausgerichtet ist.
• Bei schlechtem UKW-Empfang schließen Sie das
Gerät über ein 75-Ohm-Koaxialkabel (nicht
mitgeliefert) an eine UKW-Außenantenne an.
• Schließen Sie die Anlage an Ihr Netzwerk an, indem
Sie [Einfache Netzwerkeinstellungen] ausführen.
Näheres finden Sie unter „Schritt 5: Vornehmen der
Schnellkonfiguration“ (Seite 24).
Wählen Sie die Methode je nach der LANUmgebung (Local Area Network) aus.
• Bei Nutzung von WLAN
Die Anlage verfügt über integriertes Wi-Fi
und Sie können die Anlage mit dem Netzwerk
verbinden, indem Sie die
Netzwerkeinstellungen vornehmen.
• Bei anderen Verbindungen als WLAN
Schließen Sie die Anlage an das Netzwerk an,
indem Sie wie folgt eine LANKabelverbindung vornehmen.
Rückseite des Geräts
TV
OPTICAL
USB 1
VIDEO OUT
ARC
LAN (100)
IN 1
IN 2
OUT
DIGITAL IN
Breitbandrouter
LAN
LAN-Kabel (nicht mitgeliefert)
Vorbereitungen für die
Netzwerkeinstellungen
Wenn Ihr WLAN-Router (Access Point) mit
Wi-Fi Protected Setup (WPS) kompatibel ist,
können Sie die Netzwerkeinstellungen
einfach über die WPS-Taste vornehmen.
Überprüfen Sie andernfalls zunächst die
folgenden Angaben und notieren Sie die
21DE
Vorbereitungen
Schritt 3: Treffen Sie
Vorbereitungen für die
Netzwerkverbindung
Vorbereitungen
entsprechenden Informationen in dem
freien Raum unten.
• Den Netzwerknamen (SSID*) des Netzwerks**.
• Den Sicherheitsschlüssel (WEP-Schlüssel,
WPA-Schlüssel)**, sofern in dem drahtlosen
Netzwerk Sicherheitseinstellungen
vorgenommen wurden.
* Der Name SSID (Service Set Identifier)
dient der Identifizierung eines bestimmten
drahtlosen Netzwerks.
** Die Informationen zu SSID und
Sicherheitsschlüssel finden Sie in den
Einstellungen Ihres WLAN-Routers.
Näheres finden Sie an folgenden Stellen:
– besuchen Sie die folgende Website:
Für Kunden in Europa und Russland:
http://support.sony-europe.com/hub/hub.html
Für Kunden in anderen Ländern/Regionen:
http://www.sony-asia.com/section/support
– schlagen Sie in der mit dem WLAN-Router
gelieferten Bedienungsanleitung nach
– wenden Sie sich an den Hersteller des
WLAN-Routers
Hinweis zur WLAN-Sicherheit
Da die Kommunikation mithilfe der WLANFunktion über Funkwellen erfolgt, können die
Funksignale abgehört werden. Zum Schutz der
Funkkommunikation unterstützt diese Anlage
verschiedene Sicherheitsfunktionen. Nehmen
Sie die Sicherheitseinstellungen entsprechend
der Netzwerkumgebung unbedingt korrekt vor.
x Keine Sicherheit
Die Einstellungen lassen sich problemlos
vornehmen. Allerdings kann die
Funkkommunikation abgehört werden,
und Angriffe auf Ihr Funknetzwerk sind selbst
ohne spezielle Werkzeuge/Software möglich.
Bedenken Sie bitte, dass die Gefahr von
unbefugtem Zugriff oder Abhörgefahr besteht.
x WEP
Mit WEP wird die Kommunikation sicherer.
Unbefugte können die Signale nicht abhören
und nicht in das Funknetzwerk eindringen.
WEP ist eine ältere Sicherheitstechnologie, mit
deren Hilfe ältere Geräte, die TKIP/AES nicht
unterstützen, angeschlossen werden können.
22DE
x WPA-PSK (TKIP), WPA2-PSK (TKIP)
Die Sicherheitstechnologie TKIP wurde
entwickelt, um Mängel von WEP zu beheben.
TKIP gewährleistet eine höhere Sicherheit
als WEP.
x WPA-PSK (AES), WPA2-PSK (AES)
Bei der Sicherheitstechnologie AES wird eine
verbesserte Sicherheitsmethode verwendet,
die sich von WEP und TKIP unterscheidet.
AES gewährleistet eine höhere Sicherheit als
WEP oder TKIP.
4
Schritt 4: Konfigurieren des
Funksystems
1
Setzen Sie den Funktransceiver in das
Gerät ein.
"/1
5
Vorbereitungen
Der Ton wird vom Gerät an den
Raumklangverstärker übertragen, der an die
Raumklanglautsprecher angeschlossen ist. Zum
Aktivieren der Funkübertragung führen Sie die
folgenden Schritte aus.
Schalten Sie die Anlage durch Drücken
von "/1 ein.
Schließen Sie das Netzkabel des
Raumklangverstärkers an.
Anzeige LINK/STANDBY
Rückseite des Geräts
LINK/STANDBY
Wenn die Funkübertragung aktiviert ist,
leuchtet die Anzeige LINK/STANDBY
grün.
Wenn die Anzeige LINK/STANDBY nicht
leuchtet, lesen Sie bitte unter
„Tonübertragung per Funk“ (Seite 60) und
nach.
Funktransceiver
2
Setzen Sie den Funktransceiver in den
Raumklangverstärker ein.
Rückseite des Raumklangverstärkers
EZ
Info zur LINK/STANDBY Anzeige
Die LINK/STANDBY Anzeige gibt den Status
der Funkübertragung wie folgt wieder.
Anzeige
Status
Leuchtet grün.
Die Anlage ist eingeschaltet, die
Funkübertragung ist aktiviert und
Raumklangsignale werden
empfangen.
Leuchtet orange. Die Anlage ist eingeschaltet, die
Funkübertragung mit der Secure
Link-Funktion ist aktiviert und
Raumklangsignale werden
empfangen.
T50
W-R
Blinkt langsam
Die Funkübertragung ist
grün oder orange. deaktiviert.
Leuchtet rot.
Der Raumklangverstärker befindet
sich im Bereitschaftsmodus,
während sich auch die Anlage im
Bereitschaftsmodus befindet oder
die Funkübertragung deaktiviert
ist.
Leuchtet nicht.
Der Raumklangverstärker ist
ausgeschaltet.
Blinkt schnell
grün.
Der Funktransceiver ist nicht
richtig in den Steckplatz für den
Funktransceiver eingesetzt.
Blinkt rot.
Die Schutzfunktion des
Raumklangverstärkers ist aktiv.
Funktransceiver
3
Schließen Sie das Netzkabel des
Geräts an.
Vergewissern Sie sich vor dem Anschließen
des Netzkabels, dass alle Anschlüsse unter
„Schritt 2: Anschließen der Anlage“
(Seite 17) ordnungsgemäß vorgenommen
wurden.
23DE
Vorbereitungen
Hinweis zum Bereitschaftsmodus
Der Raumklangverstärker schaltet automatisch
in den Bereitschaftsmodus, wenn sich das
Hauptgerät im Bereitschaftsmodus befindet
oder die Funkübertragung deaktiviert ist.
Sobald das Hauptgerät wieder eingeschaltet und
die Funkübertragung wieder aktiviert wird,
schaltet sich auch der Raumklangverstärker
automatisch wieder ein.
So geben Sie die Funkverbindung an
Wenn Sie mehrere Funkgeräte verwenden oder
Ihre Nachbarn Funkgeräte verwenden, kann es
zu Interferenzen kommen. Um dies zu
verhindern, können Sie eine sichere
Funkverbindung zwischen dem Hauptgerät und
dem Raumklangverstärker herstellen (Secure
Link-Funktion). Näheres finden Sie unter
„Weitere Einstellungen für das Funksystem“
(Seite 46).
Schritt 5: Vornehmen der
Schnellkonfiguration
Die folgenden Schritte beschreiben,
wie Sie die Grundkonfiguration und die
Netzwerkeinstellungen für die Anlage
vornehmen.
Die angezeigten Optionen sind je nach
Ländermodell unterschiedlich.
1
Legen Sie zwei R6-Batterien der Größe
AA (mitgeliefert) in das Batteriefach der
Fernbedienung ein. Achten Sie dabei auf
richtige Polarität: Plus- und Minus-Pol der
Batterien müssen den Markierungen 3
und # im Batteriefach entsprechen.
Befestigung der Kabelabdeckung
an der Anlage
(Nur BDV-N990W)
Sie können die Anschlüsse mit der
Kabelabdeckung abschirmen, wenn Sie die
Anlage in erhöhter Position mit dem Ständer
platzieren.
2
3
Kabelabdeckung (mitgeliefert)
Schließen Sie das Kalibriermikrofon an
die Buchse A.CAL MIC an der Rückseite an.
Stellen Sie das Kalibriermikrofon mit einem
Stativ usw. (nicht mitgeliefert) auf Ohrhöhe
auf. Die Vorderseite jedes Lautsprechers
sollte zum Kalibriermikrofon zeigen und es
sollte sich kein Hindernis zwischen den
Lautsprechern und dem Kalibriermikrofon
befinden.
• Vergewissern Sie sich, dass der Funktransceiver vor
dem Befestigen der Kabelabdeckung richtig in das
Hauptgerät (Seite 23) eingesetzt ist.
Führen Sie die Stifte der Kabelabdeckung in
die Löcher an der Rückseite der Anlage ein.
Schalten Sie das Fernsehgerät ein.
4
5
Drücken Sie [/1.
Wählen Sie am Fernsehgerät
den Eingang, an den die Anlage
angeschlossen ist, damit das Bild
auf dem Fernsehschirm erscheint.
Die Schnellkonfigurationsanzeige zum
Auswählen der OSD-Sprache erscheint.
24DE
1
Vorbereitungen
Zum Aufrufen der Anzeige
„Schnelleinrichtung/Einfache
Netzwerkeinstellungen“
Drücken Sie HOME.
Auf dem Fernsehschirm erscheint
das Hauptmenü.
6
Nehmen Sie [Schnelleinrichtung] vor.
Befolgen Sie die Anweisungen auf
dem Bildschirm und nehmen Sie
die grundlegenden Einstellungen
mit C/X/x/c und
vor.
C/X/x/c
Nehmen Sie die folgende Einstellung je
nach Anschlussmethode (Seite 18) vor.
• Anschluss über HDMI-Kabel: Folgen
Sie den Anweisungen auf dem
Fernsehbildschirm.
• Anschluss über Videokabel: Wählen
Sie [16:9] oder [4:3] aus, damit das
Bild korrekt dargestellt wird.
2
Wählen Sie mit C/c die Option
[Einrichtung] aus.
3
Wählen Sie mit X/x die Option
[Schnellkonfiguration] aus und
drücken Sie
.
4
Wählen Sie mit X/x die gewünschte
Einstellung aus und drücken Sie
.
• [Schnelleinrichtung]
• [Einfache Netzwerkeinstellungen]
Die Anzeige „Schnelleinrichtung/Einfache
Netzwerkeinstellungen“ wird angezeigt.
Einzelheiten zu den Einstellungen für
[Automatische Kalibrierung] während
der [Schnelleinrichtung] finden Sie
unter „Automatisches Kalibrieren der
Lautsprecher-Einstellungen“ (Seite 41).
7
Führen Sie nach Abschluss der
[Schnelleinrichtung] die [Einfache
Netzwerkeinstellungen] durch. Wählen
Sie mit C/X/x/c die Option [Einfachen
Netzwerkeinstellungen] aus und
drücken Sie
.
Die Einstellung „Einfache
Netzwerkeinstellungen“ wird angezeigt.
8
Befolgen Sie die Anweisungen auf
dem Bildschirm und nehmen Sie die
Netzwerkeinstellungen mit C/X/x/c
vor.
und
Nähere Informationen für den Fall, dass
keine Verbindung von der Anlage zum
Netzwerk hergestellt werden kann, finden
Sie unter „Netzwerkverbindung“ (Seite 62)
oder „WLAN-Verbindung“ (Seite 62).
25DE
Vorbereitungen
Schritt 6: Auswählen
der Tonquelle
Schritt 7: Wiedergeben
von Surround Sound
Sie können die Tonquelle für die Wiedergabe
auswählen.
Nachdem Sie die vorigen Schritte ausgeführt
und die Wiedergabe gestartet haben, können Sie
ganz einfach vordefinierte Klangmodi genießen,
die optimal auf verschiedene Arten von
Tonquellen zugeschnitten sind. Damit können
Sie zu Hause einen ebenso hervorragenden und
kraftvollen Klang wie im Kino erzielen.
Drücken Sie FUNCTION so oft, bis die
gewünschte Funktion im Display an der
Vorderseite erscheint.
Durch einmaliges Drücken auf FUNCTION
wird die aktuelle Funktion im Display an der
Vorderseite angezeigt. Danach ändert sich die
Funktion bei jedem Drücken von FUNCTION
folgendermaßen:
„BD/DVD“ t „USB1“ t „USB2“ t „FM“ t
„HDMI1“ t „HDMI2“ t „TV“ t „AUDIO“
t „BD/DVD“ t …
Funktion
Tonquelle
„BD/DVD“
Disc oder Netzwerkgerät für
Wiedergabe über die Anlage
„USB1“/„USB2“ USB-Gerät oder iPod/iPhone,
das an den Anschluss
USB 1
(Seite 12) oder den Anschluss
USB 2 angeschlossen ist (Seite 11)
„FM“
UKW-Radio (Seite 38)
„HDMI1“/
„HDMI2“
An die Buchse HDMI (IN 1) oder
HDMI (IN 2) an der Rückseite
angeschlossenes Gerät (Seite 19)
„TV“
An die Buchse TV (DIGITAL
IN OPTICAL) an der Rückseite
angeschlossenes Gerät
(Fernsehgerät usw.) oder ein
Fernsehgerät, das mit Audio
Return Channel kompatibel und
an die Buchse HDMI (OUT) an
der Rückseite angeschlossen ist
(Seite 18)
„AUDIO“
An die Buchsen AUDIO (AUDIO
IN L/R) an der Rückseite
angeschlossenes Gerät (Seite 19)
Einige Funktionen können über den
Fernsehbildschirm durch Drücken auf FUNCTION,
X/x und
geändert werden.
26DE
Auswählen des Klangmodus
Drücken Sie SOUND MODE +/– während der
Wiedergabe so oft, bis der gewünschte Modus
im Display an der Vorderseite oder auf dem
Fernsehbildschirm erscheint.
Die folgenden Einstellungen stehen zur
Auswahl. Der Text in Klammern ([--]) wird auf
dem Fernsehbildschirm, der Text in doppelten
Anführungszeichen („--“) im Display an der
Vorderseite angezeigt.
Klangmodus
Wirkung
[Auto]
(„AUTO“)
Die Anlage wählt automatisch den
Modus [Movie] oder [Musik], um
je nach Disc oder Sound-Stream
den passenden Klangeffekt zu
erzeugen.
• 2-Kanal-Tonquelle: Die Anlage
simuliert bei 2-kanaligen
Tonquellen Surround Sound und
gibt den Ton über die 5.1-KanalLautsprecher aus, indem
der Ton 2-kanaliger Tonquellen
für die einzelnen Lautsprecher
dupliziert wird.
• Mehrkanal-Tonquelle: Wie
die Anlage den Ton über die
Lautsprecher ausgibt, hängt
von der Anzahl der Kanäle
bei der Tonquelle ab.
[Movie]
(„MOVIE“)
Die Anlage reproduziert
optimierten Klang für Filme.
[Music]
(„MUSIC“)
Die Anlage reproduziert
optimierten Klang für Musik.
Klangmodus
Wirkung
[3D Surround]
(„3D SUR.“)
[3D Surround] ist ein spezieller
Sony-Algorithmus zur
Wiedergabe von 3D-Inhalten, der
ein virtuelles Klangfeld nahe bei
den Ohren simuliert und so eine
3D-Klangwiedergabe mit Tiefe
und überzeugender Präsenz bietet.
[Sports]
(„SPORTS“)
Die Anlage reproduziert
optimierten Klang für
Sportprogramme.
[Night]
(„NIGHT“)
Dieser Modus eignet sich dafür,
Filme nachts anzusehen, da laute
Klänge bei gleichbleibend
deutlicher Sprache reduziert
werden.
[Hall]
(„HALL“)
Die Anlage erzeugt den Eindruck
von Klang in einem Konzertsaal.
[2ch Stereo]
(„2CH ST.“)
Die Anlage gibt den Ton
unabhängig vom Klangformat
oder der Anzahl der Kanäle über
die vorderen Lautsprecher und
den Subwoofer aus.
Zum Auswählen des Klangmodus aus
dem Optionsmenü
1
Wählen Sie mit OPTIONS und X/x den
[Sound Mode] und drücken Sie
.
2
Wählen Sie mit X/x den Klangmodus
und drücken Sie
.
• Der Klangmodus kann nur dann ausgewählt werden,
wenn [Klangeffekt] auf [Sound Mode Ein] eingestellt
ist (Seite 51). Ist [Klangeffekt] nicht auf [Sound Mode
Ein] eingestellt, kann keine Einstellung des
Klangmodus vorgenommen werden.
• Wenn Sie 2-Kanal-Tonquellen ( z. B. CDs) in
Mehrkanalausgabe wiedergeben möchten, wählen
Sie [Auto], [Sports], [3D Surround] oder [Hall] aus.
[Demo Sound]
Die Anlage bietet einen Klang,
(„DEMO SND“) der ins Ohr geht und sich u. a.
für Präsentationen eignet.
• Wenn Sie den Klangmodus auf [Auto] einstellen
und Webinhalte der Berliner Philharmonie
abspielen, stellt die Anlage automatisch auf den
Modus „KONZERTSAAL DER BERLINER
PHILHARMONIE“ um (nur für Bereiche,
in denen der Dienst angeboten wird).
27DE
Vorbereitungen
[Audio
Die Anlage optimiert 2-KanalEnhancer]
Tonquellen, indem bei der
(„ENHANCER“) Audiokomprimierung verloren
gegangener Klang ausgeglichen
wird. Die Lautstärke wird
automatisch angepasst, sodass
Sie auch Audioinhalte mit
ungleichmäßiger Lautstärke
anhören können.
3
Wiedergabe
Das Verfahren hängt von der Disc
ab. Schlagen Sie dazu bitte in der
Bedienungsanleitung zur Disc nach.
Wiedergeben einer Disc
Welche Discs abgespielt werden können, ist
unter „Abspielbare Discs“ (Seite 63) erläutert.
1
2
Wählen Sie am Fernsehgerät
den Eingang, an den die Anlage
angeschlossen ist, damit das Bild
auf dem Fernsehschirm erscheint.
Legen Sie eine BD-ROM mit BONUSVIEW/
BD-LIVE ein.
• Zum Löschen von Daten im USB-Speicher wählen
Sie [BD-Daten löschen] unter
[Video] und
drücken . Alle Daten im buda-Ordner
werden gelöscht.
Wiedergeben von Blu-ray 3D
Schieben Sie eine Disc ein.
Sie können Blu-ray 3D-Discs mit dem 3D-Logo*
wiedergeben lassen.
*
1
• Schließen Sie die Anlage mit einem HighSpeed-HDMI-Kabel (nur bei Modellen
für Indien, Naher Osten, Singapur,
Thailand und Taiwan mitgeliefert) an Ihr
3D-kompatibles Fernsehgerät an.
• Stellen Sie [3D-Ausgabe-Einstlg] und
[TV-Schirmgrößen-Einstlg für 3D] unter
[Video-Einstellungen] ein (Seite 49).
Die Wiedergabe startet.
Wenn die Wiedergabe nicht automatisch
startet, wählen Sie
in der Kategorie
[Video],
[Musik] oder
[Foto]
und drücken
.
2
Nutzung von BONUSVIEW/BD-LIVE
Einige BD-ROMs sind mit dem „BD-LIVE Logo*“ versehen und enthalten Bonusinhalte
und andere Daten, die heruntergeladen
werden können.
*
1
Schließen Sie das USB-Gerät an den
Anschluss
USB 1 an (Seite 12).
Verwenden Sie als lokalen Speicher
einen USB-Speicher mit mindestens
1 GB Kapazität.
2
Treffen Sie Vorbereitungen für BD-LIVE
(nur BD-LIVE).
• Schließen Sie die Anlage an ein Netzwerk
an (Seite 21).
• Setzen Sie [BD-Internetverbindung] auf
[Zulassen] (Seite 51).
28DE
Treffen Sie Vorbereitungen für die
Wiedergabe von Blu-ray 3D-Discs.
Legen Sie eine Blu-ray 3D-Disc ein.
Das Verfahren hängt von der Disc ab.
Schlagen Sie dazu bitte in der mit der Disc
gelieferten Bedienungsanleitung nach.
• Schlagen Sie auch in der Bedienungsanleitung zum
3D-kompatiblen Fernsehgerät nach.
Anzeigen von
Wiedergabeinformationen
Beispiel: Wiedergabe einer BD-ROM
Sie können Video-/Musik-/Fotodateien
auf einem angeschlossenen USB-Gerät
wiedergeben lassen.
Welche Dateitypen wiedergegeben werden
können, ist unter „Abspielbare Dateitypen“
(Seite 64) erläutert.
1
Wiedergabe
Sie können die Wiedergabeinformationen usw.
anzeigen lassen, indem Sie DISPLAY drücken.
Welche Informationen angezeigt werden, hängt
vom Disc-Typ und vom Status der Anlage ab.
Wiedergeben von Dateien
von einem USB-Gerät
Schließen Sie das USB-Gerät an den
Anschluss
USB 1 (Seite 12) oder
den Anschluss
USB 2 an (Seite 11).
Schlagen Sie vor dem Anschließen in der
Bedienungsanleitung zum USB-Gerät nach.
2
Drücken Sie HOME.
Auf dem Fernsehschirm erscheint das
Hauptmenü.
A Auflösung/Frequenz der Videoausgabe
B Nummer oder Name des Titels
C Die zurzeit ausgewählte Einstellung für
den Ton
D Verfügbare Funktionen (
Ton,
Untertitel)
Blickwinkel,
E Wiedergabeinformationen
Angezeigt werden Wiedergabemodus,
Wiedergabestatusleiste, Disc-Typ,
Video-Codec, Bitrate, Wiederholungstyp,
verstrichene Spieldauer, Gesamtdauer.
F Kapitelnummer
G Der zurzeit ausgewählte Blickwinkel
3
Wählen Sie mit C/c die Option
[Video],
[Musik] oder
[Foto].
4
Drücken Sie X/x, um
[USB-Gerät
(USB1)] oder
[USB-Gerät (USB2)]
auszuwählen, dann drücken Sie
.
• Trennen Sie während des Betriebs nicht das
USB-Gerät von der Anlage. Um beschädigte
Daten oder Schäden am USB-Gerät zu
vermeiden, schalten Sie die Anlage vor dem
Anschließen oder Trennen des USB-Geräts aus.
iPod-/iPhone-Wiedergabe
(Ausgenommen russische Modelle)
Über die Anlage können Sie Musik/Videos*/
Fotos* von einem iPod/iPhone wiedergeben
und dessen Akku aufladen.
* Nur Modelle für Europa und Australien.
Kompatible iPod-/iPhone-Modelle
Aktualisieren Sie den iPod bzw. das iPhone mit
der neuesten Software, bevor Sie ihn bzw. es mit
der Anlage benutzen.
29DE
Hergestellt für iPod touch 4th generation,
iPod touch 3rd generation, iPod touch
2nd generation, iPod nano 6th generation,
iPod nano 5th generation (video camera),
iPod nano 4th generation (video), iPod nano
3rd generation (video), iPod classic, iPhone 4S,
iPhone 4, iPhone 3GS, iPhone 3G
So lassen Sie Dateien vom iPod/iPhone
über die Anlage wiedergeben
1
2
Auf dem Fernsehschirm erscheint das
Hauptmenü.
3
4
Wählen Sie mit X/x die Option [iPod
(USB1)] oder [iPod (USB2)] und drücken
Sie dann
.
Die Video-/Musikdateien werden auf dem
Fernsehschirm aufgelistet. Fahren Sie mit
dem nächsten Schritt fort.
x Bei Auswahl von [Foto] in Schritt 3*
[Bitte stellen Sie den TV-Eingang auf den
Video-Eingang...] erscheint auf
dem Fernsehschirm. Wählen Sie am
Fernsehgerät den Eingang, an den der iPod
bzw. das iPhone angeschlossen ist, damit
das Bild auf dem Fernsehschirm erscheint.
Starten Sie dann die Diaschau, indem Sie
den iPod bzw. das iPhone direkt bedienen.
TV
* Nur Modelle für Europa und Australien.
5
VIDEO IN
USB-Kabel (mitgeliefert)
Dock für iPod/iPhone (mitgeliefert)
V I D E O O UT
[Foto]*.
x Bei Auswahl von [Video]* oder [Musik]
in Schritt 3
Wenn Sie eine Video-/Fotodatei
wiedergeben möchten, verbinden Sie
die Videoausgangsbuchse am Dock für
iPod/iPhone über ein Videokabel mit der
Videoeingangsbuchse am Fernsehgerät,
bevor Sie den iPod bzw. das iPhone auf
das Dock für iPod/iPhone setzen.
USB 1 oder
USB 2 des Geräts
Wählen Sie mit C/c die Option
[Video]*,
[Musik] oder
* Nur Modelle für Europa und Australien.
(Nur Modelle für Europa und Australien)
Schließen Sie das Dock für iPod/iPhone
an den Anschluss
USB 1 (Seite 12)
oder
USB 2 an (Seite 11) und setzen
Sie den iPod/das iPhone auf das Dock
für iPod/iPhone.
Anschluss
Anschluss
Drücken Sie HOME.
USB
Wählen Sie mit C/X/x/c und
wiederzugebende Datei aus.
die
Der Ton vom iPod/iPhone wird über
die Anlage wiedergegeben.
Wählen Sie bei der Wiedergabe einer
Videodatei am Fernsehgerät den Eingang,
an den der iPod bzw. das iPhone
angeschlossen ist, damit das Bild auf dem
Fernsehschirm erscheint (nur Modelle
für Europa und Australien).
Sie können den iPod bzw. das iPhone
mit den Tasten auf der mitgelieferten
Fernbedienung bedienen.
Einzelheiten dazu finden Sie in der
Bedienungsanleitung zum iPod/iPhone.
Videokabel (mitgeliefert)
(Bei anderen Modellen)
Schließen Sie den iPod/das iPhone an den
Anschluss
USB 1 (Seite 12) oder den
Anschluss
USB 2 (Seite 11) mit dem
iPod-/iPhone-USBKabel an.
30DE
• Wenn Sie Bilder vom iPod/iPhone am Fernsehgerät
wiedergeben und dabei eine Systemeinstellung wie
z. B. die Klangmoduseinstellung ändern möchten,
wählen Sie am Fernsehgerät zunächst den Eingang
für diese Anlage, bevor Sie die Anlage bedienen.
(nur Modelle für Europa und Australien).
1
Treffen Sie Vorbereitungen für
Sony Entertainment Network.
Schließen Sie die Anlage an ein
Netzwerk an (Seite 21).
2
3
Drücken Sie SEN.
Wählen Sie mit C/X/x/c die InternetInhalte und eine Vielzahl von
On-Demand-Unterhaltungsinhalten
und drücken Sie
.
Wiedergabe
• Wenn die Anlage eingeschaltet und der iPod bzw.
das iPhone an die Anlage angeschlossen ist, wird
der Akku darin geladen.
• Sony übernimmt keine Haftung für den Fall, dass auf
dem iPod/iPhone aufgenommene Daten verloren
gehen oder beschädigt werden, wenn der iPod bzw.
das iPhone an dieses Gerät angeschlossen wird.
• Trennen Sie während des Betriebs nicht den iPod
bzw. das iPhone von der Anlage. Um beschädigte
Daten oder Schäden am iPod/iPhone zu vermeiden,
schalten Sie die Anlage zum Anschließen oder
Trennen des iPod/iPhone aus.
• Die Anlage kann nur iPods/iPhones erkennen,
die zuvor an die Anlage angeschlossen waren.
• Die Systemaudiosteuerung steht nicht zur
Verfügung, solange Video-/Fotodateien vom
iPod/iPhone wiedergegeben werden (nur
Modelle für Europa und Australien).
• Die Anlage kann bis zu 5.000 Dateien (einschließlich
Ordnern) erkennen.
Bedienfeld für Video-Streaming
Das Bedienfeld erscheint, wenn die Wiedergabe
einer Videodatei beginnt. Welche Elemente
angezeigt werden, hängt vom Anbieter der
Internet-Inhalte ab.
Wenn Sie sie wieder aufrufen möchten,
drücken Sie DISPLAY.
Wiedergabe über
ein Netzwerk
Nutzung von Sony Entertainment
Network (SEN)
Sony Entertainment Network dient als Gateway
zu Internet-Inhalten und ermöglicht die
Übertragung einer Vielzahl von On-DemandUnterhaltungsinhalten direkt auf den
Fernsehschirm.
• Bei manchen Internet-Inhalten ist vor der
Wiedergabe eine Registrierung über einen PC
erforderlich. Weitere Einzelheiten finden Sie
auf der folgenden Website:
A Bedienanzeige
Wählen Sie mit C/X/x/c oder
Wiedergabefunktionen aus.
die
B Wiedergabestatusleiste
Statusleiste, Cursor zum Anzeigen der
aktuellen Position, Spieldauer, Dauer der
Videodatei
C Netzwerkzustandsanzeige
Gibt die Signalstärke bei einer drahtlosen
Verbindung an.
Weist auf eine kabelgebundene
Verbindung hin.
D Netzübertragungsgeschwindigkeit
E Name der nächsten Videodatei
F Name der zurzeit ausgewählten Videodatei
Für Kunden in Europa und Russland:
http://support.sony-europe.com/hub/hub.html
Für Kunden in anderen Ländern/Regionen:
http://www.sony-asia.com/section/support
• Manche Internet-Inhalte sind möglicherweise
nicht in allen Regionen/Ländern erhältlich.
31DE
Wiedergeben von Dateien in
einem Heimnetzwerk (DLNA)
Server
Sie können Video-/Musik-/Fotodateien
auf anderen DLNA-zertifizierten Geräten
wiedergeben lassen, indem Sie diese an das
Heimnetzwerk anschließen.
Dieses Gerät kann als Player und Renderer
verwendet werden.
• Server: Zum Speichern und Senden von
Dateien
• Player: Zum Empfangen und Abspielen von
Dateien vom Server
• Renderer: Zum Empfangen und Abspielen
von Dateien vom Server, kann von einem
anderen Gerät (Controller) aus bedient
werden
• Controller: Zum Steuern des Renderer-Geräts
Server
Player
(diese Anlage)
So lassen Sie auf einem Server
gespeicherte Dateien wiedergeben,
indem Sie die Anlage (Renderer) über
einen DLNA-Controller bedienen.
Sie können bei der Wiedergabe von auf einem
DLNA-Server gespeicherten Dateien die Anlage
über einen DLNA-zertifizierten Controller,
wie z. B. ein iPhone, steuern.
Server
Controller
Player
(diese Anlage)
Player
Treffen Sie Vorbereitungen für die
DLNA-Funktion.
• Schließen Sie die Anlage an ein Netzwerk an
(Seite 21).
• Bereiten Sie andere DLNA-zertifizierte Geräte
vor. Einzelheiten dazu finden Sie in der
Bedienungsanleitung zum jeweiligen Gerät.
So lassen Sie auf einem DLNA-Server
gespeicherte Dateien über die Anlage
(DLNA-Player) wiedergeben
Wählen Sie das Symbol für den DLNA-Server
unter
[Video],
[Musik] oder
[Foto]
im Hauptmenü und wählen Sie dann die
wiederzugebende Datei.
32DE
Renderer
(diese Anlage)
Steuern Sie diese Anlage mithilfe eines
DLNA-Controllers.
Einzelheiten zur Bedienung finden Sie in der
Bedienungsanleitung zum DLNA-Controller.
• Bedienen Sie die Anlage nicht gleichzeitig mit
der mitgelieferten Fernbedienung und einem
DLNA-Controller.
• Einzelheiten zum DLNA-Controller finden Sie in
der Bedienungsanleitung zum DLNA-Controller.
• Die Anlage unterstützt die Funktion „Wiedergeben
auf“ in Windows Media® Player 12, die bei
Windows 7 standardmäßig vorhanden ist.
Wiedergeben derselben Musik
in verschiedenen Räumen
(PARTY STREAMING)
Es gibt zwei Arten von mit PARTY
STREAMING kompatiblen Geräten.
• PARTY-Host: Zum Wiedergeben und Senden
von Musik.
• PARTY-Guest: Zum Wiedergeben von Musik,
die von PARTY-Host gesendet wurde.
Dieses Gerät kann als PARTY-Host oder
PARTY-Guest verwendet werden.
PARTY-Host
(diese Anlage)
Wählen Sie einen Track unter
[Musik],
einen Radiosender unter
[Radio] oder
[AUDIO] unter
[Eingang] aus, drücken
Sie OPTIONS und wählen Sie zum Starten
[PARTY starten] aus dem Optionsmenü aus.
Drücken Sie zum Schließen OPTIONS und
wählen Sie [PARTY beenden] aus dem
Optionsmenü aus.
Wiedergabe
Sie können dieselbe Musik gleichzeitig über alle
Sony-Geräte wiedergeben lassen, die mit der
Funktion PARTY STREAMING kompatibel
und an das Heimnetzwerk angeschlossen sind.
Inhalte unter
[Musik] und den Funktionen
„FM“ und „AUDIO“ können mit der Funktion
PARTY STREAMING verwendet werden.
So verwenden Sie die Anlage als
PARTY-Host
• Wenn Inhalte abgespielt werden, die nicht mit der
Funktion PARTY STREAMING kompatibel sind,
wird PARTY automatisch beendet.
So verwenden Sie die Anlage als
PARTY-Guest
Wählen Sie
[PARTY] unter
[Musik]
und dann das Symbol für das PARTYHost-Gerät.
Zum Deaktivieren der PARTY-Wiedergabe für
die Anlage drücken Sie OPTIONS und wählen
[PARTY verlassen].
Zum Beenden der PARTY-Wiedergabe drücken
Sie OPTIONS und wählen [PARTY beenden].
• Welche mit der Funktion PARTY STREAMING
kompatiblen Produkte erhältlich sind, variiert je
nach Region.
PARTY-Guest
PARTY-Guest
Treffen Sie Vorbereitungen für PARTY
STREAMING.
• Schließen Sie die Anlage an ein Netzwerk
an (Seite 21).
• Schließen Sie Geräte an, die mit der Funktion
PARTY STREAMING kompatibel sind.
Suchen nach Video-/
Musikinformationen
Sie können mithilfe der Gracenote-Technologie
Inhaltsinformationen abrufen und nach
dazugehörigen Informationen suchen.
1
2
Schließen Sie die Anlage an ein Netzwerk
an (Seite 21).
Legen Sie eine Disc mit Inhalten ein,
zu denen Sie Informationen suchen
möchten.
Bei einer BD-ROM oder DVD-ROM
können Sie eine Videosuche, bei einer
CD-DA (Musik-CD) eine Musiksuche
durchführen.
3
Wählen Sie mit C/c die Option
oder
[Musik] aus.
[Video]
33DE
4
Wählen Sie mit X/x die Option
[Videosuche] oder
[Musiksuche] aus.
Die Inhaltsinformationen werden
angezeigt.
Verfügbare Optionen
Wenn Sie OPTIONS drücken, stehen
verschiedene Einstellungen und
Wiedergabefunktionen zur Verfügung.
Welche Optionen zur Verfügung stehen,
hängt von der Situation ab.
Allgemeine Optionen
A Details zu den Inhalten
Eine Liste mit dazugehörigen Informationen,
wie z. B. Titel, Besetzung, Stück oder Interpret,
wird angezeigt.
B [Wiedergabeverlauf]
Eine Liste zuvor wiedergegebener Titel einer
BD-ROM/DVD-ROM/CD-DA (Musik-CD)
wird angezeigt. Wählen Sie zum Abrufen
von Inhaltsinformationen einen Titel aus.
Option
Erläuterung
[Sound Mode]
Ändern der
Klangmoduseinstellung
(Seite 26).
[Mischeinstellung]
(Nur iPod/iPhone)
(Ausgenommen
russische Modelle)
Einstellen der
Zufallswiedergabe.
[Wiederh.einstlg]
Einstellen der wiederholten
Wiedergabe.
[3D-Menü]
[Simuliertes 3D]: Einstellen
des simulierten 3D-Effekts.
[3D-Tiefeneinstellung]:
Einstellen der Tiefe von
3D-Bildern.
[2D-Wiedergabe]: Einstellen
der Wiedergabe von
2D-Bildern.
C [Suchverlauf]
Eine Liste der zuvor mit der Funktion
[Videosuche] oder [Musiksuche]
durchgeführten Suchvorgänge wird angezeigt.
34DE
So suchen Sie nach weiteren
zugehörigen Informationen.
[Wiedergeben/Stopp] Starten bzw. Stoppen der
Wiedergabe.
Wählen Sie einen Eintrag in den Listen aus und
wählen Sie den Suchdienst aus.
[Von vorn wiederg.]
Wiedergabe des Elements von
Anfang an.
[PARTY starten]
Starten der Party-Wiedergabe
mit der ausgewählten
Tonquelle.
Diese Option wird je nach
Tonquelle möglicherweise
nicht angezeigt.
[PARTY verlassen]
Deaktivieren der PartyWiedergabe für die Anlage.
Die Funktion PARTY
STREAMING wird mit
anderen beteiligten Geräten
fortgesetzt.
[PARTY beenden]
Für PARTY-Host: Beenden
der Party-Wiedergabe.
Für PARTY-Guest: Beenden
der Party-Wiedergabe mit der
Anlage. Die Funktion PARTY
STREAMING wird für alle
beteiligten Geräte beendet.
Nur
[Video]
Option
Erläuterung
[A/V SYNC]
Korrigieren der Verzögerung
zwischen Bild und Ton.
Näheres finden Sie
unter „Korrigieren der
Verzögerung zwischen Bild
und Ton“ (Seite 36).
[3D-Ausgabe-Einstlg] Festlegen, ob 3D-Videoinhalte
automatisch ausgegeben
werden sollen.
• 3D-Videoinhalte von der
Buchse HDMI (IN 1) oder
HDMI (IN 2) werden
unabhängig von dieser
Einstellung ausgegeben.
[Videoeinstellungen] • [Bildqualitätsmodus]: Wählt
die Bildeinstellungen aus.
[Auto], [Custom1] und
[Custom2] sind nur für
HDMI-Verbindungen
verfügbar.
• [Textur-Remaster]: Passt die
Schärfe und die Details der
Ränder an.
• [Super-Auflösung]:
Verbessert die Auflösung.
• [Glättung]: Reduziert
Streifenbildung auf dem
Bildschirm durch Glätten
der Farbverläufe.
• [Kontrast-Remaster]:
Stimmt automatisch
die Schwarz- und
Weißabstufung ab, sodass
der Bildschirm nicht zu
dunkel ist und das Bild
angepasst wird.
• [Klares Schwarz]: Passt
die Anzeige der dunklen
Elemente des Bildes an.
Dunkle Farbnuancen
werden nicht unterdrückt,
sodass wunderbare
Schwarztöne reproduziert
werden können.
[Pause]
Unterbrechen der Wiedergabe
(Pause).
[Hauptmenü]
Aufrufen des Hauptmenüs
einer BD oder DVD.
[Titel suchen]
Suchen nach einem Titel auf
BD-ROMs/DVD VIDEOs
und Wiedergabe dieses Titels
von Anfang an.
[Kapitel suchen]
Suchen nach einem Kapitel
und Wiedergabe dieses
Kapitels von Anfang an.
[Audio]
Zum Auswählen des
Audioformats bzw.
der Tonspur.
[Untertitel]
Zum Auswählen der
Untertitelsprache, wenn
die Untertitel auf einer
BD-ROM/DVD VIDEO
in mehreren Sprachen
aufgezeichnet wurden.
[Blickw.]
Wechseln zu einem anderen
Blickwinkel, wenn auf
BD-ROMs/DVD VIDEOs
mehrere Blickwinkel
vorhanden sind.
[IP Content NR Pro]
Einstellen der Bildqualität von
Internet-Inhalten.
[Videosuche]
Anzeigen von Informationen
zur BD-ROM/DVD-ROM
mithilfe von GracenoteTechnologie.
Nur
Wiedergabe
Option
Erläuterung
[Menü/Kontextmenü] Aufrufen des Kontextmenüs
einer BD-ROM bzw. des
Menüs einer DVD.
[Musik]
Option
Erläuterung
[Diaschau-BGM
hinzu]
Registrieren von
Musikdateien im USBSpeicher als DiaschauHintergrundmusik.
[Musiksuche]
Anzeigen von Informationen
zur Audio-CD (CD-DA)
mithilfe von GracenoteTechnologie.
35DE
Nur
[Foto]
Korrigieren der Verzögerung
zwischen Bild und Ton
Option
Erläuterung
[Diaschau]
Starten einer Diaschau.
[Diaschaugeschw.]
Ändern der Geschwindigkeit
einer Diaschau.
(A/V SYNC)
[Diaschau-Effekt]
Einstellen des Effekts bei der
Wiedergabe einer Diaschau.
[Diaschau-BGM]
• [Aus]: Die Funktion ist
ausgeschaltet.
• [My Music von USB]:
Einstellen der unter
[Diaschau-BGM hinzu]
registrierten Musikdateien.
• [Audio-CD abspielen]:
Einstellen der Titel von
CD-DAs (Musik-CDs).
Wenn der Ton nicht mit dem Bild auf dem
Fernsehschirm synchron ist, können Sie
die Verzögerung zwischen Bild und Ton
korrigieren.
Das Einstellverfahren hängt von der
Funktion ab.
[Anzeige umschalten] Umschalten zwischen
[Gitteransicht] und
[Listenansicht].
[Linksdrehung]
Drehen des Fotos um
90 Grad gegen den
Uhrzeigersinn.
[Rechtsdrehung]
Drehen des Fotos um 90 Grad
im Uhrzeigersinn.
[Bild ansehen]
Anzeigen des ausgewählten
Bildes.
Bei der Wiedergabe über eine andere
Funktion als „FM“ oder „TV“
1
Drücken Sie OPTIONS.
Auf dem Fernsehschirm erscheint das
Optionsmenü.
2
Wählen Sie mit X/x die Option [A/V SYNC]
aus und drücken Sie
.
3
Korrigieren Sie mit den Tasten C/c die
Verzögerung zwischen Bild und Ton.
Sie können die Verzögerung in Schritten
zu 25 ms auf 0 bis 300 ms einstellen.
4
Drücken Sie
.
Die Einstellung ist damit abgeschlossen.
Bei der Wiedergabe über die
Funktion „TV“
1
Drücken Sie OPTIONS.
Das Optionsmenü erscheint im Display
an der Vorderseite.
2
3
Drücken Sie X/x so oft bis „A/V SYNC“
im Display an der Vorderseite erscheint,
und drücken Sie dann
oder c.
Korrigieren Sie die Verzögerung zwischen
Bild und Ton mit den Tasten X/x.
Sie können die Verzögerung in Schritten
zu 25 ms auf 0 bis 300 ms einstellen.
4
Drücken Sie
.
Die Einstellung ist damit abgeschlossen.
5
Drücken Sie OPTIONS.
Das Optionsmenü im Display an der
Vorderseite wird ausgeblendet.
36DE
Klangeinstellung
Wenn auf einer BD/DVD VIDEO mehrere
Audioformate (PCM, Dolby Digital,
MPEG-Audio oder DTS) oder mehrsprachige
Tonspuren aufgezeichnet sind, können Sie
während der Wiedergabe das Audioformat
oder die Sprache wechseln.
Bei CDs können Sie den Ton des rechten oder
linken Kanals auswählen und diesen Kanal über
den rechten und den linken Lautsprecher
wiedergeben lassen.
Drücken Sie während der Wiedergabe
mehrmals AUDIO und wählen Sie das
gewünschte Audiosignal.
Auf dem Fernsehschirm werden die Audiodaten
angezeigt.
x BD/DVD VIDEO
Abhängig von der jeweiligen BD/DVD VIDEO
ist die Auswahl an Sprachen unterschiedlich.
Wenn 4 Ziffern angezeigt werden, geben diese
den Sprachcode an. Schlagen Sie in der „Liste
der Sprachcodes“ (Seite 68) nach, welcher
Code für welche Sprache steht. Wenn dieselbe
Sprache mehrmals angezeigt wird, sind auf der
BD/DVD VIDEO mehrere Audioformate
aufgezeichnet.
x DVD-VR
Die Arten der auf der Disc aufgezeichneten
Tonspuren werden angezeigt.
Beispiel:
• [ Stereo]
• [ Stereo (Ton1)]
• [ Stereo (Ton2)]
• [ Haupt]
• [ Neben]
• [ Haupt/Neben]
x CD
• [ Stereo]: Standardton (stereo).
• [ 1/L]: Ton des linken Kanals (mono).
• [ 2/R]: Ton des rechten Kanals (mono).
• [ L+R]: Der Ton vom linken und vom
rechten Kanal wird über jeden Lautsprecher
ausgegeben.
Wiedergeben von
Multiplex-Ton
Klangeinstellung
Auswählen des
Audioformats,
mehrsprachiger Tonspuren
oder des Kanals
• [ Stereo (Ton1)] und [ Stereo (Ton2)] werden
nicht angezeigt, wenn auf der Disc nur ein
Audiodatenstrom aufgezeichnet ist.
(DUAL MONO)
Multiplex-Ton kann wiedergegeben werden,
wenn die Anlage ein Multiplex-Sendesignal
im Dolby Digital-Format empfängt oder
wiedergibt.
• Damit Signale im Dolby Digital-Format empfangen
werden können, müssen Sie ein Fernseh- oder ein
anderes Gerät über ein optisches Digitalkabel an die
Buchse TV (DIGITAL IN OPTICAL) anschließen
(Seiten 18, 19). Wenn die Buchse HDMI IN des
Fernsehgeräts mit der Funktion Audio Return
Channel kompatibel ist (Seiten 18, 53), können
Sie Dolby Digital-Signale über ein HDMI-Kabel
empfangen.
Drücken Sie AUDIO so oft, bis das gewünschte
Signal im Display an der Vorderseite
erscheint.
• „MAIN“: Der Ton der Hauptsprache wird
ausgegeben.
• „SUB“: Der Ton der Nebensprache wird
ausgegeben.
• „MAIN/SUB“: Es wird sowohl der Ton der
Haupt- als auch der Nebensprache
ausgegeben.
37DE
Speichern von Radiosendern
Tuner
Radioempfang
1
2
Drücken Sie FUNCTION so oft, bis „FM“ im
Display an der Vorderseite erscheint.
Wählen Sie den Radiosender aus.
Sie können bis zu 20 Sender voreinstellen und
speichern. Drehen Sie vor dem Einstellen der
Radiosender die Lautstärke unbedingt
möglichst weit herunter.
1
2
Automatischer Suchlauf
Halten Sie TUNING +/– gedrückt, bis der
automatische Sendersuchlauf beginnt.
[Automatischer Suchlauf] wird am
Fernsehschirm angezeigt. Der Suchlauf
stoppt, wenn ein Sender empfangen wird.
Wenn Sie den automatischen Suchlauf
abbrechen möchten, drücken Sie
irgendeine Taste außer 2 +/–.
Manueller Sendersuchlauf
Stellen Sie die Lautstärke ein mit 2 +/–.
Bei verrauschtem UKW-Empfang
Wenn der UKW-Empfang verrauscht ist,
können Sie den Mono-Empfangsmodus
einstellen. Der Stereoeffekt geht dabei
verloren, aber der Empfang ist besser.
1
Drücken Sie OPTIONS.
Auf dem Fernsehschirm erscheint das
Optionsmenü.
2
3
Wählen Sie mit X/x die Option
[UKW-Modus] und drücken Sie
.
Wählen Sie mit X/x die Option
[Mono] aus.
• [Stereo]: Stereoempfang.
• [Mono]: Monoempfang.
4
Drücken Sie
.
Die Einstellung ist damit abgeschlossen.
• Sie können [UKW-Modus] für jeden gespeicherten
Sender einzeln auswählen.
So schalten Sie das Radio aus
Drücken Sie "/1.
38DE
Halten Sie TUNING +/– gedrückt, bis der
automatische Sendersuchlauf beginnt.
Der Suchlauf stoppt, wenn ein Sender
empfangen wird.
3
Drücken Sie OPTIONS.
Auf dem Fernsehschirm erscheint das
Optionsmenü.
4
Wählen Sie mit X/x die Option [Sender
speichern] und drücken Sie
.
5
Wählen Sie mit X/x die gewünschte
Speichernummer aus und drücken
Sie dann
.
Drücken Sie mehrmals TUNING +/–.
3
Drücken Sie FUNCTION so oft, bis „FM“ im
Display an der Vorderseite erscheint.
6
Weitere Sender können Sie wie in
Schritt 2 bis 5 erläutert speichern.
So ändern Sie eine Speichernummer
Wählen Sie die gewünschte Speichernummer
durch Drücken von PRESET +/– und gehen
Sie dann wie ab Schritt 3 erläutert vor.
Auswählen eines gespeicherten
Senders
1
Drücken Sie FUNCTION so oft, bis „FM“ im
Display an der Vorderseite erscheint.
Der zuletzt empfangene Sender wird
eingestellt.
2
Die Speichernummer und die Frequenz
werden am Fernsehschirm und im Display
an der Vorderseite angezeigt.
Mit jedem Tastendruck stellt die Anlage
immer einen anderen gespeicherten
Sender ein.
• Mit den Zahlentasten können Sie die Nummer
eines gespeicherten Senders direkt eingeben.
(Nur Modelle für Europa)
Was ist das Radiodatensystem?
Das Radiodatensystem (RDS) ist ein
Sendedienst, bei dem Radiosender zusammen
mit den normalen Programmsignalen
zusätzliche Informationen ausstrahlen.
Bei diesem Tuner steht eine Reihe von
RDS-Funktionen zur Verfügung, z. B.
Anzeigen des Sendernamens.
Der Sendername wird auch auf dem
Fernsehschirm eingeblendet.
Tuner
Drücken Sie mehrmals PRESET +/–
und wählen Sie den gewünschten
gespeicherten Sender.
Das Radiodatensystem
(RDS)
Empfangen von RDS-Sendern
Wählen Sie einfach einen Sender im
UKW-Frequenzbereich aus.
Wenn Sie einen Sender empfangen, der
RDS-Dienste zur Verfügung stellt, erscheint der
Sendername* im Display an der Vorderseite.
* Wenn kein RDS-Sender empfangen wird, erscheint
der Sendername nicht im Display an der
Vorderseite.
• Die RDS-Funktion arbeitet möglicherweise
nicht korrekt, wenn der eingestellte Sender die
RDS-Signale nicht korrekt überträgt oder wenn
die Sendesignalstärke zu schwach ist.
• Nicht alle UKW-Sender bieten RDS-Dienste an,
und die angebotenen Dienste unterscheiden sich
voneinander. Wenn Ihnen das RDS-System
nicht vertraut ist, fragen Sie bei Ihren lokalen
Radiosendern nach Einzelheiten zu den
RDS-Diensten in Ihrer Region.
• Während des Empfangs eines RDS-Senders wechselt
mit jedem Tastendruck auf DISPLAY die Anzeige
im Display an der Vorderseite folgendermaßen:
Sendername t Frequenz t Speichernummer t
Decodierstatus* t Sendername t …
* Wird angezeigt, wenn [Klangeffekt] auf [Dolby
Pro Logic], [DTS Neo:6 Cinema] oder [DTS
Neo:6 Music] eingestellt ist (Seite 51).
39DE
Sonstige Funktionen
Verwenden der Steuerung
für HDMI für „BRAVIA“ Sync
Diese Funktion steht bei Fernsehgeräten mit der
Funktion „BRAVIA“ Sync zur Verfügung.
Wenn Sie Sony-Geräte, die mit der Steuerung
für HDMI kompatibel sind, über ein HDMIKabel anschließen, lassen sich die Geräte
besonders einfach steuern.
• Zum Verwenden der Funktion „BRAVIA“ Sync
schalten Sie die Anlage sowie alle über ein HDMIKabel an diese angeschlossenen Komponenten ein.
Steuerung für HDMI –
Schnelleinstellung
Die Funktion [Steuerung für HDMI] an
der Anlage lässt sich automatisch einstellen,
indem Sie die entsprechende Einstellung am
Fernsehgerät aktivieren.
Einzelheiten zur Steuerung für HDMI finden
Sie unter „[HDMI-Einstellungen]“ (Seite 53).
Systemausschaltung
Sie können die Anlage zusammen mit dem
Fernsehgerät ausschalten.
• Während der Musikwiedergabe oder wenn die
Funktion „FM“ eingestellt ist, schaltet sich die
Anlage nicht automatisch aus.
One-Touch-Wiedergabe
Wenn Sie N auf der Fernbedienung drücken,
schalten sich die Anlage und das Fernsehgerät
ein, und am Fernsehgerät wird als Eingang der
HDMI-Eingang eingestellt, an den die Anlage
angeschlossen ist.
Systemaudiosteuerung
Sie können die Bedienung bei der Wiedergabe
des Tons vom Fernsehgerät oder anderen
Geräten vereinfachen.
40DE
Die Systemaudiosteuerung können Sie wie folgt
verwenden:
• Wenn Sie die Anlage einschalten, wird der Ton
vom Fernsehgerät oder anderen Geräten über
die Lautsprecher der Anlage wiedergegeben.
• Bei der Wiedergabe des Tons vom
Fernsehgerät oder anderen Geräten über
die Lautsprecher der Anlage können Sie
die Lautsprecher, an die der Fernsehton
ausgegeben wird, durch Drücken des
folgenden Bedienelements wechseln:
SPEAKERS TVyAUDIO.
• Bei der Wiedergabe des Tons vom
Fernsehgerät oder anderen Geräten über
die Lautsprecher der Anlage können Sie
die Lautstärke mit den Bedienelementen
am Fernsehgerät regeln bzw. den Ton
stummschalten.
Audio Return Channel
Für die Wiedergabe des Fernsehtons über die
Anlage benötigen Sie nur ein einziges HDMIKabel. Einzelheiten zur Einstellung finden Sie
unter „[Audio Return Channel]“ (Seite 53).
Sprache übernehmen
Wenn Sie die Sprache für die
Bildschirmanzeigen am Fernsehgerät wechseln,
wechselt auch die Sprache für die Anzeigen an
der Anlage, nachdem Sie die Anlage aus- und
wieder eingeschaltet haben.
Routing-Steuerung
Wenn Sie die One-Touch-Wiedergabe am
angeschlossenen Gerät ausführen, wird die
Anlage eingeschaltet, die Funktion an der
Anlage auf „HDMI1“ oder „HDMI2“ (je nach
verwendeter HDMI-Buchse) eingestellt und der
Eingang am Fernsehgerät automatisch auf den
HDMI-Eingang umgeschaltet, an den
die Anlage angeschlossen ist.
7
Automatisches Kalibrieren
der LautsprecherEinstellungen
D.C.A.C. (Digital Cinema Auto Calibration)
bietet Ihnen ein perfektes Klangerlebnis, da die
Einstellung des Lautsprecherabstands, -ortes
und der Lautsprechereigenschaften automatisch
angepasst wird.
Drücken Sie HOME.
Auf dem Fernsehschirm erscheint das
Hauptmenü.
2
Wählen Sie mit C/c die Option
[Einrichtung] aus.
3
Wählen Sie mit X/x die Option
[Toneinstellungen] aus und
drücken Sie
.
4
Wählen Sie mit X/x die Option
[Automatische Kalibrierung]
aus und drücken Sie
.
Die Bestätigungsmeldung für
[Automatische Kalibrierung] erscheint.
5
• Bevor Sie [Automatische Kalibrierung]
ausführen, vergewissern Sie sich, dass der
Raumklangverstärker eingeschaltet und an
einer geeigneten Stelle installiert ist, um die
Funkverbindung sicherzustellen.
8
Überprüfen Sie die Ergebnisse von
[Automatische Kalibrierung].
Der Abstand und der Lautstärkepegel
jedes Lautsprechers werden auf dem
Fernsehbildschirm angezeigt.
• Wenn die Messung fehlschlägt, befolgen Sie
die Meldung und führen [Automatische
Kalibrierung] erneut aus.
9
Sonstige Funktionen
1
.
Die Funktion [Automatische Kalibrierung]
beginnt.
Die Anlage stellt die Lautsprecher nun
automatisch ein.
Verhalten Sie sich während der Messung
leise.
[Automatische Kalibrierung]
• Wenn [Automatische Kalibrierung] beginnt, gibt
die Anlage einen lauten Testton aus. Sie können
die Lautstärke nicht verringern. Denken Sie an
Kinder und Nachbarn.
• Bevor Sie [Automatische Kalibrierung] einstellen,
stellen Sie sicher, dass alle Lautsprecher an das Gerät
und an den Raumklangverstärker angeschlossen
sind.
Drücken Sie
Wählen Sie mit X/x die Option [OK] oder
[Abbrechen] aus und drücken Sie
.
x Die Messung war erfolgreich.
Nehmen Sie das Kalibriermikrofon wieder
ab und wählen Sie [OK]. Die Ergebnisse
werden implementiert.
x Die Messung war nicht erfolgreich.
Befolgen Sie die angezeigte Meldung und
wählen Sie [OK], um es erneut zu
versuchen.
• Bedienen Sie die Anlage nicht, solange die Funktion
[Automatische Kalibrierung] ausgeführt wird.
Schließen Sie das Kalibriermikrofon an
die Buchse A.CAL MIC an der Rückseite an.
Stellen Sie das Kalibriermikrofon mit einem
Stativ usw. (nicht mitgeliefert) auf Ohrhöhe
auf. Die Vorderseite jedes Lautsprechers
sollte zum Kalibriermikrofon zeigen und
es sollte sich kein Hindernis zwischen den
Lautsprechern und dem Kalibriermikrofon
befinden.
6
Wählen Sie mit X/x die Option [OK] aus.
Wählen Sie zum Abbrechen [Abbrechen].
41DE
Einstellen der Lautsprecher
[Lautsprecher-Einstellungen]
Um einen optimalen Surround Sound
zu erzielen, geben Sie den Abstand der
Lautsprecher von der Hörposition an. Stellen
Sie dann anhand des Testtons die Balance der
Lautsprecher ein.
1
Drücken Sie HOME.
Auf dem Fernsehschirm erscheint das
Hauptmenü.
2
Wählen Sie mit C/c die Option
[Einrichtung] aus.
3
Wählen Sie mit X/x die Option
[Toneinstellungen] aus und
drücken Sie
.
4
Wählen Sie mit X/x die Option
[Lautsprecher-Einstellungen]
aus und drücken Sie
.
Die Anzeige [Lautsprecher-Einstellungen]
erscheint.
5
Wählen Sie mit X/x die Option aus und
drücken Sie
.
Überprüfen Sie die folgenden
Einstellungen.
x [Pegel]
Sie können den Tonpegel der Lautsprecher
einstellen. Sie können für die Parameter einen
Wert zwischen –6,0 dB und +6,0 dB einstellen.
Stellen Sie unbedingt [Testton] auf [Ein],
um sich das Einstellen zu erleichtern.
[Front Links/Rechts] 0,0 dB: Stellen Sie den
Pegel der Front-Lautsprecher ein.
[Center] 0,0 dB: Stellen Sie den Pegel der
Center-Lautsprecher ein.
[Surround Links/Rechts] 0,0 dB: Stellen Sie den
Pegel der Surround-Lautsprecher ein.
[Subwoofer] 0,0 dB: Stellen Sie den Pegel des
Subwoofers ein.
x [Repositionierung]
Sie können die Position der Lautsprecher
virtuell korrigieren, um den Klangeffekt zu
verbessern.
[Ein]: Sie hören den Klang einer neuen
Lautsprecherposition, die von [Automatische
Kalibrierung] festgelegt wurde.
[Aus]: Sie hören den Klang der tatsächlichen
Lautsprecherposition.
• Diese Einstellung wird möglich, nachdem
[Automatische Kalibrierung] ausgeführt wurde.
x [Abstand]
Wenn Sie die Lautsprecher umstellen, müssen
Sie unbedingt die Parameter für den Abstand
der Lautsprecher von der Hörposition
einstellen.
Sie können für die Parameter einen Wert
zwischen 0,0 und 7,0 Metern einstellen.
[Front Links/Rechts] 3,0 m: Stellen Sie den
Abstand der Front-Lautsprecher ein.
[Center] 3,0 m: Stellen Sie den Abstand der
Center-Lautsprecher ein.
[Surround Links/Rechts] 3,0 m: Stellen Sie den
Abstand der Surround-Lautsprecher ein.
[Subwoofer] 3,0 m: Stellen Sie den Abstand des
Subwoofers ein.
42DE
x [Testton]
Zum Einstellen von [Pegel] wird über die
Lautsprecher ein Testton ausgegeben.
[Aus]: Über die Lautsprecher wird kein
Testton ausgegeben.
[Ein]: Der Testton wird beim Einstellen
des Pegels nacheinander von den einzelnen
Lautsprechern wiedergegeben. Wenn Sie
eine der Optionen unter [LautsprecherEinstellungen] auswählen, geben die
einzelnen Lautsprecher nacheinander
einen Testton wieder.
Stellen Sie den Tonpegel folgendermaßen ein.
1
2
Setzen Sie [Testton] auf [Ein].
Wählen Sie mit X/x die Option [Pegel] aus
und drücken Sie
.
3
4
5
6
7
Wählen Sie mit X/x den gewünschten
Lautsprechertyp aus und drücken Sie
.
Wählen Sie mit C/c den linken oder
rechten Lautsprecher aus und stellen
Sie mit X/x den Pegel ein.
Drücken Sie
.
Wiederholen Sie die Schritte 3 bis 5.
Drücken Sie RETURN.
Die Anlage schaltet zur vorherigen
Anzeige zurück.
Wählen Sie mit X/x die Option [Testton]
aus und drücken Sie
.
9
Wählen Sie mit X/x die Option [Aus] und
drücken Sie
.
• Die Testtonsignale werden nicht über die Buchse
HDMI (OUT) ausgegeben.
• Um die Lautstärke aller Lautsprecher auf einmal
einzustellen, drücken Sie 2 +/–.
(Kindersperre)
Sie können die Tasten am Gerät (außer "/1)
sperren und so verhindern, dass Tasten
versehentlich betätigt werden oder Kinder das
Gerät unbeaufsichtigt bedienen (Kindersperre).
Drücken Sie am Gerät mehr als 5 Sekunden
lang die Taste x.
„LOCKED“ erscheint im Display an der
Vorderseite.
Damit ist die Kindersperre aktiviert und die
Tasten am Gerät sind gesperrt. (Sie können die
Anlage jedoch mit der Fernbedienung steuern.)
Zum Deaktivieren halten Sie x erneut mehr als
5 Sekunden lang gedrückt, sodass „UNLOCK“
im Display an der Vorderseite erscheint.
Sonstige Funktionen
8
Deaktivieren der Tasten
am Gerät
• Wenn Sie bei aktivierter Kindersperre Tasten am
Gerät betätigen, blinkt „LOCKED“ im Display an
der Vorderseite.
Der Sleep-Timer
Sie können das Gerät so einstellen, dass es sich
nach einer voreingestellten Zeit automatisch
ausschaltet. Auf diese Weise können Sie beim
Einschlafen Musik hören. Die Dauer lässt sich in
Schritten von 10 Minuten voreinstellen.
Drücken Sie SLEEP.
Mit jedem Tastendruck auf SLEEP wechselt die
Minutenanzeige für die Restdauer im Display an
der Vorderseite in Schritten von 10 Minuten.
Wenn Sie den Sleep-Timer einstellen, wird
die Restdauer alle 5 Minuten angezeigt.
Wenn die Restdauer weniger als 2 Minuten
beträgt, blinkt „SLEEP“ im Display an der
Vorderseite.
So zeigen Sie die Restdauer an
Steuern von
Fernsehgeräten mit
der mitgelieferten
Fernbedienung
Sie können das Fernbedienungssignal so
einstellen, dass Sie mit der mitgelieferten
Fernbedienung ein Fernsehgerät bedienen
können.
• Wenn Sie die Batterien in der Fernbedienung
austauschen, wird die Codenummer unter
Umständen auf den Standardwert (SONY)
zurückgesetzt. Geben Sie danach wieder die
richtige Codenummer ein.
Drücken Sie SLEEP einmal.
So ändern Sie die Restdauer
Drücken Sie zum Einstellen der gewünschten
Dauer mehrmals SLEEP.
43DE
Einstellen der Fernbedienung zum
Steuern des Fernsehgeräts
Halten Sie TV "/1 gedrückt und geben Sie
mit den Zahlentasten den Herstellercode des
Fernsehgeräts (siehe Tabelle) ein. Lassen Sie
TV "/1 dann los.
Wenn die Einstellung fehlschlägt, wird der
aktuell registrierte Code nicht gewechselt.
Geben Sie die Codenummer erneut ein.
Energie sparen im
Bereitschaftsmodus
Überprüfen Sie, ob die beiden folgenden
Einstellungen vorgenommen wurden:
– [Steuerung für HDMI] unter [HDMIEinstellungen] ist auf [Aus] gesetzt (Seite 53).
– [Schnellstartmodus] ist auf [Aus] gesetzt
(Seite 53).
Codenummern der steuerbaren
Fernsehgeräte
Sind mehrere Codenummern aufgelistet,
probieren Sie sie nacheinander aus, bis Sie
den Code gefunden haben, der bei Ihrem
Fernsehgerät funktioniert.
Hersteller
Codenummer
SONY
01 (Standard)
LG
05
PANASONIC
06
PHILIPS
02, 03, 07
SAMSUNG
02, 08
TOSHIBA
04
Ändern der Helligkeit im
Display an der Vorderseite
und der Netzanzeige
Drücken Sie DIMMER.
Mit jedem Tastendruck auf DIMMER ändert
sich die Helligkeit des Displays an der
Vorderseite und der Netzanzeige.
Anzeigen von Websites
1
Treffen Sie Vorbereitungen für das Surfen
im Internet.
Schließen Sie die Anlage an ein Netzwerk
an (Seite 21).
2
Drücken Sie HOME.
Auf dem Fernsehschirm erscheint das
Hauptmenü.
3
Wählen Sie mit C/c die Option
[Netzwerk] aus.
4
Wählen Sie mit X/x die Option [InternetBrowser] aus und drücken Sie
.
Die Anzeige [Internet-Browser] erscheint.
• Einige Websites werden möglicherweise nicht richtig
angezeigt oder funktionieren nicht.
So geben Sie eine URL ein
Wählen Sie [URL-Eingabe] aus dem
Optionsmenü.
Geben Sie die URL über die Softwaretastatur
ein und wählen Sie dann [Enter].
So stellen Sie die Standardstartseite ein
Wählen Sie während der Anzeige der
gewünschten Seite die Option [Als Startseite
festleg] aus dem Optionsmenü.
44DE
Zum Zurückkehren zur vorherigen Seite
Wählen Sie [Vorherige Seite] aus dem
Optionsmenü.
Wenn die vorherige Seite trotz Auswahl von
[Vorherige Seite] nicht angezeigt wird, wählen
Sie [Fensterliste] aus dem Optionsmenü und
wählen aus der Liste die Seite aus, zu der Sie
zurückkehren möchten.
So beenden Sie den Internet-Browser
Drücken Sie HOME.
Mit der Taste DISPLAY können Sie WebsiteInformationen anzeigen lassen. Die angezeigten
Informationen hängen von der Website und
vom Status der Seite ab.
H Bildlaufleiste
Drücken Sie C/X/x/c, um die Seitenanzeige
nach links, oben, unten bzw. rechts zu
verschieben.
Verfügbare Optionen
Wenn Sie OPTIONS drücken, stehen
verschiedene Einstellungen und Funktionen zur
Verfügung.
Welche Optionen zur Verfügung stehen, hängt
von der Situation ab.
Option
Erläuterung
[Browser-Setup]
Zum Aufrufen der
Einstellungen für den
Internet-Browser.
• [Zoom]: Zum Vergrößern
oder Verkleinern der Größe
angezeigter Inhalte.
• [JavaScript-Setup]: Zum
Einstellen, ob JavaScript
aktiviert oder deaktiviert
wird.
• [Cookie-Setup]: Zum
Einstellen, ob BrowserCookies akzeptiert
werden oder nicht.
• [SSL-Alarmanzeige]: Zum
Einstellen, ob SSL aktiviert
oder deaktiviert wird.
[Eingabe]
D SSL-Symbol
Erscheint, wenn die verknüpfte URL
abgesichert ist.
Zum Anzeigen der
Softwaretastatur, mit der
Sie während der Anzeige
einer Website Zeichen
eingeben können.
[Abbruch]
E Signalstärkeanzeige
Erscheint, wenn die Anlage mit einem
Funknetzwerk verbunden ist.
Damit wird der Cursor
in die nächste Zeile im
Texteingabefeld gestellt.
[Löschen]
Zum Löschen eines Zeichens
links vom Cursor während
der Texteingabe.
A Titel der Seite
B Adresse der Seite
C Cursor
Lässt sich mit C/X/x/c verschieben. Stellen
Sie den Cursor auf den gewünschten Link und
drücken Sie . Die verknüpfte Website wird
angezeigt.
F Fortschrittsanzeige/Ladesymbol
Erscheint, wenn die Seite gelesen wird
oder Dateien heruntergeladen bzw.
übertragen werden.
Sonstige Funktionen
Internet-Browser-Anzeige
G Texteingabefeld
Drücken Sie
und wählen Sie [Eingabe] aus
dem Optionsmenü, um die Softwaretastatur
aufzurufen.
45DE
Option
Erläuterung
[Fensterliste]
Zum Anzeigen einer Liste
aller gerade geöffneten
Websites.
Damit können Sie wieder
zu einer zuvor angezeigten
Website zurückkehren,
indem Sie das Fenster
auswählen.
Weitere Einstellungen für
das Funksystem
Aktivieren der Funkübertragung
zwischen bestimmten Geräten
[Lesezeichenliste]
Zum Anzeigen der
Lesezeichenliste.
[Secure Link]
[URL-Eingabe]
Damit können Sie eine
URL eingeben, wenn
die Softwaretastatur
angezeigt wird.
[Vorherige Seite]
Zum Wechseln zu der zuvor
angezeigten Seite.
[Nächste Seite]
Zum Wechseln zu der zuvor
angezeigten nächsten Seite.
[Laden abbrechen]
Zum Beenden des Ladens
einer Seite.
Mithilfe der Secure Link-Funktion können Sie
eine sichere Funkverbindung zwischen dem
Hauptgerät und dem Raumklangverstärker
herstellen.
Mit dieser Funktion können Sie Interferenzen
vermeiden, wenn Sie mehrere Funkgeräte
verwenden oder Ihre Nachbarn Funkgeräte
verwenden.
[Neu laden]
Zum erneuten Laden
derselben Seite.
[Zu Lesezeichen
hinzu]
Zum Hinzufügen der gerade
angezeigten Website zur
Lesezeichenliste.
[Als Startseite festleg] Zum Einstellen der gerade
angezeigten Website als
Standardstartseite.
[In neuem Fenster öff] Zum Öffnen eines Links in
einem neuen Fenster.
[Zeichencodierung]
Zum Einstellen des
Zeichencodes.
[Zertifikat anzeigen]
Zum Anzeigen von ServerZertifikaten von Seiten, die
SSL unterstützen.
1
Drücken Sie HOME.
Auf dem Fernsehschirm erscheint das
Hauptmenü.
2
Wählen Sie mit C/c die Option
[Einrichtung] aus.
3
Wählen Sie mit X/x die Option [SystemEinstellungen] aus und drücken Sie
.
4
Wählen Sie mit X/x die Option
[Drahtlose Sound-Verbindung] aus
und drücken Sie
.
Die Anzeige [Drahtlose SoundVerbindung] erscheint.
5
Wählen Sie mit X/x die Option [Secure
Link] aus und drücken Sie
.
6
Wählen Sie mit X/x die Option [Ein] und
drücken Sie
.
7
Drücken Sie SECURE LINK an der
Rückseite des Raumklangverstärkers.
Fahren Sie innerhalb weniger Minuten mit
dem nächsten Schritt fort.
46DE
8
Wählen Sie mit C/c die Option [Starten]
aus und drücken Sie
.
Wenn Sie wieder die vorherige Anzeige
aufrufen wollen, wählen Sie [Abbrechen].
9
Wenn die Meldung [Secure LinkAktivierung ist abgeschlossen.] erscheint,
drücken Sie
.
So beenden Sie die Secure LinkFunktion
[HF-Kanal]
Wenn Sie mehrere Funksysteme verwenden, wie
z. B. ein LAN (Wireless Local Area Network)
oder Bluetooth-Gerät, sind die Funksignale
unter Umständen gestört. Die
Übertragungsqualität lässt sich in solchen Fällen
u. U. verbessern, wenn Sie für [HF-Kanal] eine
andere Einstellung wählen.
1
Auf dem Fernsehschirm erscheint das
Hauptmenü.
2
Wählen Sie mit C/c die Option
[Einrichtung] aus.
3
Wählen Sie mit X/x die Option [SystemEinstellungen] aus und drücken Sie
.
4
Wählen Sie mit X/x die Option
[Drahtlose Sound-Verbindung] aus
und drücken Sie
.
Hinweis zum Hauptgerät
Wählen Sie in Schritt 6 oben die Option [Aus].
Am Raumklangverstärker
Halten Sie SECURE LINK an der Rückseite des
Raumklangverstärkers gedrückt, bis die Anzeige
LINK/STANDBY grün leuchtet oder grün
blinkt.
Drücken Sie HOME.
Sonstige Funktionen
Der Raumklangverstärker wird mit dem
Hauptgerät verbunden und die Anzeige
LINK/STANDBY leuchtet orange.
Wenn die Meldung [Secure Link kann nicht
aktiviert werden.] erscheint, befolgen Sie
die Anweisungen auf dem Bildschirm.
Bei gestörter Funkübertragung
Die Anzeige [Drahtlose SoundVerbindung] erscheint.
5
Wählen Sie mit X/x die Option [HF-Kanal]
aus und drücken Sie
.
6
Wählen Sie mit X/x die gewünschte
Einstellung aus und drücken Sie
.
• [Auto]: Normalerweise wählen Sie diese
Einstellung aus. Die Anlage wählt
automatisch den besten Kanal für die
Übertragung aus.
• [1], [2], [3]: Die Anlage überträgt den Ton
über einen festen Übertragungskanal.
Wählen Sie den Kanal mit der besten
Übertragung aus.
Zum Verbessern der Übertragungsqualität können Sie
auch an dem/den anderen Funksystem(en) einen
anderen Übertragungskanal (Frequenz) auswählen.
Informationen dazu finden Sie in der
Bedienungsanleitung zu dem/den anderen
Funksystem(en).
47DE
Symbol
Optionen und Einstellungen
Das Setup-Menü
Hier können Sie verschiedene Einstellungen
beispielsweise für Bild und Ton vornehmen.
Die Standardeinstellungen sind unterstrichen.
• Die auf einer Disc gespeicherten Wiedergabeeinstellungen haben Priorität vor den Einstellungen
im Setup-Menü, und es funktionieren unter
Umständen nicht alle der hier beschriebenen
Funktionen.
1
Drücken Sie HOME.
Auf dem Fernsehschirm erscheint das
Hauptmenü.
2
Wählen Sie mit C/c die Option
[Einrichtung] aus.
3
Wählen Sie mit X/x das Symbol für die
Setup-Kategorie aus, in der Sie eine
Änderung vornehmen wollen, und
drücken Sie
.
Für folgende Optionen können Sie
Einstellungen vornehmen.
Symbol
Erläuterung
[Netzwerk-Update] (Seite 48)
Aktualisieren der Software für
die Anlage.
[Video-Einstellungen] (Seite 49)
Videoeinstellungen je nach Typ
der verwendeten Buchsen.
[Toneinstellungen] (Seite 50)
Toneinstellungen je nach Typ
der verwendeten Buchsen.
[BD/DVD-WiedergabeEinstellungen] (Seite 51)
Detaillierte Einstellungen für die
BD/DVD-Wiedergabe.
[KindersicherungsEinstellungen] (Seite 52)
Detaillierte Einstellungen für die
Kindersicherungsfunktion.
[Musik-Einstellungen]
(Seite 52)
Detaillierte Einstellungen für die
Super Audio CD-Wiedergabe.
48DE
Erläuterung
[System-Einstellungen]
(Seite 52)
System-Einstellungen für die
Anlage.
[Extern-EingangsEinstellungen] (Seite 54)
Eingangs-ÜbersprungEinstellung für jeden externen
Eingang.
[Netzwerkeinstellungen]
(Seite 54)
Detaillierte Einstellungen für das
Internet und das Netzwerk.
[Schnellkonfiguration]
(Seite 55)
Erneute Schnellkonfiguration
zum Vornehmen der
Grundeinstellungen.
[Rückstellen] (Seite 55)
Zurücksetzen der Anlage auf die
werkseitigen Einstellungen.
[Netzwerk-Update]
Informationen zu den Update-Funktionen
finden Sie auf der folgenden Website:
Für Kunden in Europa und Russland:
http://support.sony-europe.com/hub/hub.html
Für Kunden in anderen Ländern/Regionen:
http://www.sony-asia.com/section/support
Während eines Software-Updates erscheint
„UPDATING“ im Display an der Vorderseite.
Nach Abschluss des Updates schaltet sich das
Hauptgerät automatisch aus. Bitte warten Sie,
bis das Software-Update abgeschlossen ist.
Schalten Sie das Hauptgerät nicht ein oder
aus und bedienen Sie das Hauptgerät und
das Fernsehgerät nicht.
[Video-Einstellungen]
[Pan & Scan]: Bilder werden in voller
Bildschirmhöhe, jedoch mit abgeschnittenen
Seiten angezeigt.
x [3D-Ausgabe-Einstlg]
[Auto]: Normalerweise wählen Sie diese
Einstellung aus.
[Aus]: Wählen Sie diese Option, um alle Inhalte
in 2D anzuzeigen.
x [Kino-Umwandlungsmodus]
• 3D-Videoinhalte von der Buchse HDMI (IN 1)
oder HDMI (IN 2) werden unabhängig von
dieser Einstellung ausgegeben.
x [TV-Schirmgrößen-Einstlg für 3D]
• Diese Einstellung gilt nicht für 3D-Videoinhalte
von der Buchse HDMI (IN 1) oder HDMI (IN 2).
x [TV-Typ]
[16:9]: Wählen Sie diese Option, wenn Sie ein
Breitbildfernsehgerät oder ein Fernsehgerät mit
Breitbildmodus anschließen.
[4:3]: Wählen Sie diese Option, wenn Sie ein
4:3-Fernsehgerät ohne Breitbildmodus
anschließen.
x [Bildformat]
[Voll]: Wählen Sie diese Option, wenn
Sie ein Fernsehgerät mit Breitbildmodus
anschließen. Ein 4:3-Bild wird an einem
Breitbildfernsehgerät im Bildseitenverhältnis
16:9 angezeigt.
[Normal]: Die Bildgröße wird an die
Bildschirmgröße angepasst, wobei das
originale Bildseitenverhältnis erhalten bleibt.
x [DVD-Bildformat]
[Letter Box]: Bilder im Breitbildformat werden
mit schwarzen Balken am oberen und unteren
Rand angezeigt.
x [Videoausgangsformat]
[HDMI]: Normalerweise wählen Sie [Auto] aus.
Wählen Sie [Original-Auflösung], wenn die
Ausgabe mit der auf der Disc aufgezeichneten
Auflösung erfolgen soll. (Wenn die Auflösung
niedriger als die SD-Auflösung ist, wird die
Auflösung auf SD-Auflösung hochskaliert.)
[Video]: Die niedrigste Auflösung wird
automatisch eingestellt.
Optionen und Einstellungen
Damit stellen Sie die Bildschirmgröße des
3D-kompatiblen Fernsehgeräts ein.
[Auto]: Normalerweise wählen Sie diese
Einstellung aus. Das Gerät erkennt automatisch,
ob das Material videobasiert oder filmbasiert ist,
und wechselt zum geeigneten
Umwandlungsmodus.
[Video]: Unabhängig vom Material wird immer
der Umwandlungsmodus für videobasiertes
Material gewählt.
x [BD-ROM 24p-Ausgabe]
[Auto]: Die Videosignale werden nur dann im
Format 1920 × 1080p/24 Hz ausgegeben, wenn
ein 1080/24p-kompatibles Fernsehgerät über
die Buchse HDMI (OUT) angeschlossen ist.
[Ein]: Wählen Sie diese Einstellung, wenn das
Fernsehgerät mit Videosignalen im Format
1080/24p kompatibel ist.
[Aus]: Wählen Sie diese Einstellung, wenn
das Fernsehgerät nicht mit Videosignalen
im Format 1080/24p kompatibel ist.
x [DVD-ROM 24p-Ausgabe]
[Auto]: Die Videosignale werden nur dann im
Format 1920 × 1080p/24 Hz ausgegeben, wenn
ein 1080/24p-kompatibles Fernsehgerät über
die Buchse HDMI (OUT) angeschlossen ist.
[Aus]: Wählen Sie diese Einstellung, wenn
das Fernsehgerät nicht mit Videosignalen
im Format 1080/24p kompatibel ist.
49DE
x [YCbCr/RGB (HDMI)]
[Auto]: Der Typ des externen Geräts wird
automatisch erkannt und die Anlage wählt
die passende Farbeinstellung aus.
[YCbCr (4:2:2)]: Die Videosignale werden im
Format YCbCr 4:2:2 ausgegeben.
[YCbCr (4:4:4)]: Die Videosignale werden im
Format YCbCr 4:4:4 ausgegeben.
[RGB]: Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie
ein Gerät mit HDCP-konformer DVI-Buchse
anschließen.
x [HDMI Deep Colour-Ausgabe]
[Toneinstellungen]
x [BD-Audio-MIX-Einstellung]
[Ein]: Der interaktive und der sekundäre Ton
werden zum primären Ton hinzugemischt, und
der daraus resultierende Ton wird ausgegeben.
[Aus]: Lediglich der primäre Ton wird
ausgegeben.
x [Dynamikbegrenzung]
Sie können den Dynamikbereich des
Soundtracks begrenzen.
[Auto]: Normalerweise wählen Sie diese
Einstellung aus.
[16-Bit], [12-Bit], [10-Bit]: 16-Bit-/12-Bit-/
10-Bit-Videosignale werden ausgegeben,
wenn das angeschlossene Fernsehgerät
mit Deep Colour kompatibel ist.
[Aus]: Wählen Sie diese Einstellung, wenn
das Bild nicht stabil ist oder die Farben
unnatürlich wirken.
[Auto]: Der Ton wird mit dem Dynamikbereich
wiedergegeben, der auf der Disc festgelegt ist
(nur BD-ROM).
[Ein]: Der Soundtrack wird mit dem
Dynamikbereich wiedergegeben, der
bei der Aufnahme eingestellt war.
[Aus]: Der Dynamikbereich wird nicht
begrenzt.
x [SBM] (Super Bit Mapping)
x [Dämpfen – AUDIO]
[Ein]: Glättung der Videosignale über die
Buchse HDMI (OUT).
[Aus]: Wählen Sie diese Einstellung, wenn
die Videosignale gestört sind oder die Farben
unnatürlich wirken.
Bei einer Komponente, die an die Buchsen
AUDIO (AUDIO IN L/R) angeschlossen ist,
kann der Ton verzerrt sein. Sie können solche
Verzerrungen vermeiden, indem Sie den
Eingangspegel am Gerät dämpfen.
x [Pausenmodus] (nur BD/DVD VIDEO/
DVD-R/DVD-RW)
[Ein]: Der Eingangspegel wird gedämpft. In
dieser Einstellung nimmt der Ausgangspegel ab.
[Aus]: Der Eingangspegel wird nicht verändert.
[Auto]: Bilder mit schnellen Bewegungen
werden ohne Bildzittern wiedergegeben.
Normalerweise sollten Sie diese Einstellung
wählen.
[Vollbild]: Bilder mit wenig Bewegung werden
mit hoher Auflösung wiedergegeben.
x [Audio-Ausgang]
Sie können das Ausgabeverfahren für das
Audiosignal auswählen.
[Lautsprecher]: Mehrkanalton wird nur über
die Lautsprecher der Anlage ausgegeben.
[Lautsprecher + HDMI]: Mehrkanalton wird
über die Lautsprecher der Anlage, 2-KanalSignale im linearen PCM-Format werden
über die Buchse HDMI (OUT) ausgegeben.
[HDMI]: Ton wird nur über die Buchse HDMI
(OUT) ausgegeben. Welches Klangformat
ausgegeben wird, hängt vom angeschlossenen
Gerät ab.
50DE
• Wenn [Steuerung für HDMI] auf [Ein] gesetzt ist
(Seite 53), wird [Audio-Ausgang] automatisch auf
[Lautsprecher + HDMI] gesetzt und diese Einstellung
kann nicht geändert werden.
• Audiosignale werden nicht über die Buchse HDMI
(OUT) ausgegeben, wenn [Audio-Ausgang] auf
[Lautsprecher + HDMI] und [HDMI1-AudioEingangsmodus] (Seite 53) auf [TV] gesetzt ist.
(Nur Modelle für Europa).
• Wenn [Audio-Ausgang] auf [HDMI] gesetzt ist,
werden für die Funktion „TV“ 2-Kanal-Signale
im linearen PCM-Format ausgegeben.
x [Klangeffekt]
[Sound Mode Ein]: Aktivierung des SurroundEffekts für den Klangmodus (Seite 26). Der
obere Grenzwert für die Abtastfrequenz wird
auf 48 kHz festgelegt.
[Dolby Pro Logic]: Die Anlage simuliert bei
2-kanaligen Tonquellen Surround Sound und
gibt den Ton über alle 5.1-Kanal-Lautsprecher
aus (Decodierung gemäß Dolby Pro Logic).
[DTS Neo:6 Cinema]/[DTS Neo:6 Music]:
Die Anlage simuliert bei 2-kanaligen
Tonquellen Surround Sound und erzeugt
6.1-Kanal-Klang (Decodierung gemäß dem
DTS Neo:6 Cinema/DTS Neo:6 Music-Modus).
[Aus]: Die Klangeffekte sind deaktiviert. Sie
hören Klang, wie er aufgenommen wird.
x [BD/DVD-Menü-Sprache]
Hiermit wählen Sie die Standardmenüsprache
für BD-ROMs oder DVD VIDEOs aus.
Wenn Sie [Sprachcode wählen] auswählen,
erscheint die Anzeige zum Eingeben des
Sprachcodes. Geben Sie für die gewünschte
Sprache den entsprechenden Code aus der
„Liste der Sprachcodes“ (Seite 68) ein.
x [Audio-Sprache]
Hiermit wählen Sie die Standardsprache für
die Tonwiedergabe bei BD-ROMs oder DVD
VIDEOs aus.
Mit [Original] wählen Sie die Sprache aus,
die auf der Disc Priorität hat.
Wenn Sie [Sprachcode wählen] auswählen,
erscheint die Anzeige zum Eingeben des
Sprachcodes. Geben Sie für die gewünschte
Sprache den entsprechenden Code aus der
„Liste der Sprachcodes“ (Seite 68) ein.
Optionen und Einstellungen
Sie können die Klangeffekte der Anlage
(Einstellung SOUND MODE (Seite 26))
ein- und ausschalten.
Bei 2-Kanal-Quellen können Sie zur Simulation
von Surround Sound [Dolby Pro Logic], [DTS
Neo:6 Cinema] oder [DTS Neo:6 Music]
wählen.
[BD/DVD-WiedergabeEinstellungen]
x [Untertitel-Sprache]
Hiermit wählen Sie die Standardsprache für
die Untertitel bei BD-ROMs oder DVD
VIDEOs aus.
Wenn Sie [Sprachcode wählen] auswählen,
erscheint die Anzeige zum Eingeben des
Sprachcodes. Geben Sie für die gewünschte
Sprache den entsprechenden Code aus der
„Liste der Sprachcodes“ (Seite 68) ein.
x [BD-Hybrid-Disc-Wiederg.schicht]
x [Lautsprecher-Einstellungen]
Sie können die Lautsprecher einstellen,
um einen optimalen Raumklang zu erzielen.
Näheres finden Sie unter „Einstellen der
Lautsprecher“ (Seite 42).
x [Automatische Kalibrierung]
Sie können Einstellungen automatisch
kalibrieren. Näheres finden Sie unter
„Automatisches Kalibrieren der LautsprecherEinstellungen“ (Seite 41).
[BD]: Die BD-Schicht wird wiedergegeben.
[DVD/CD]: Die DVD- oder CD-Schicht wird
wiedergegeben.
x [BD-Internetverbindung]
[Zulassen]: Normalerweise wählen Sie diese
Einstellung aus.
[Nicht zulassen]: Eine Internetverbindung ist
nicht möglich.
51DE
[KindersicherungsEinstellungen]
x [Super Audio CD-Wiederg. kanäle]
[DSD 2ch]: Der 2-Kanal-Bereich wird
wiedergegeben.
[DSD Multi]: Der Mehrkanal-Bereich wird
wiedergegeben.
x [Kennwort]
Sie können ein Kennwort für die
Kindersicherung festlegen und ändern. Mit
diesem Kennwort können Sie die Wiedergabe
von BD-ROMs, DVD VIDEOs und InternetVideos einschränken. Bei Bedarf können Sie für
BD-ROMs und DVD VIDEOs unterschiedliche
Kindersicherungsstufen festlegen.
x [Kindersicherungs-Regionalcode]
Bei einigen BD-ROMs oder DVD VIDEOs
kann die Wiedergabe nach geografischer Region
eingeschränkt werden. Szenen werden in diesem
Fall gesperrt oder durch andere Szenen ersetzt.
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem
Bildschirm und geben Sie das vierstellige
Kennwort ein.
x [BD-Kindersicherung]/[DVDKindersicherung]/[Internet-VideoKindersicherung]
Durch das Einstellen der Kindersicherung
können Szenen gesperrt oder durch andere
Szenen ersetzt werden. Befolgen Sie die
Anweisungen auf dem Bildschirm und
geben Sie das vierstellige Kennwort ein.
x [Internet-Video nicht bewertet]
[Zulassen]: Die Wiedergabe von nicht
bewerteten Internet-Videos wird zugelassen.
[Sperren]: Die Wiedergabe von nicht
bewerteten Internet-Videos wird gesperrt.
[SystemEinstellungen]
x [OSD-Sprache]
Hiermit wählen Sie die Sprache für die
Bildschirmanzeigen der Anlage aus.
x [Drahtlose Sound-Verbindung]
Sie können weitere Einstellungen für das
Funksystem vornehmen. Näheres finden Sie
unter „Weitere Einstellungen für das
Funksystem“ (Seite 46).
Sie können außerdem den Status der
Funkübertragung anzeigen lassen. Sobald die
Funkübertragung aktiviert ist, erscheint [OK]
rechts neben [Status].
x [Beleuchtung/Anzeige]
Sie können die Beleuchtung bzw. Anzeige für
die Soft-Touch-Tasten (Seite 11) und das
Display an der Vorderseite (Seite 12) auswählen.
[Ein]: Die Soft-Touch-Tasten und die Anzeige
im Display an der Vorderseite bleiben
beleuchtet.
[Auto]: Die Soft-Touch-Tasten und das Display
an der Vorderseite schalten sich aus, wenn die
Anlage nicht bedient wird.
x [Fernbedienungssensor] (nur BDV-N990W)
[Musik-Einstellungen]
Sie können den Fernbedienungssensor
entsprechend der Position des Hauptgeräts
wählen.
x [Super Audio CD-Wg.schicht]
[Super Audio CD]: Die Super Audio
CD-Schicht wird wiedergegeben.
[CD]: Die CD-Schicht wird wiedergegeben.
52DE
In vertikaler Position
In horizontaler
Position
[Vertikal/Horizontal]: Beide
Fernbedienungssensoren sind aktiv. Der
Fernbedienungssensor in vertikaler Position hat
Priorität.
[Vertikal]: Nur der Fernbedienungssensor in
vertikaler Position ist aktiv.
[Horizontal]: Nur der Fernbedienungssensor in
horizontaler Position ist aktiv.
x [HDMI-Einstellungen]
[Audio Return Channel]
Diese Funktion steht zur Verfügung, wenn
Sie die Anlage an die Buchse HDMI IN eines
Fernsehgeräts anschließen, die mit der Funktion
Audio Return Channel kompatibel ist.
[Auto]: Die Anlage empfängt über ein HDMIKabel automatisch die digitalen Audiosignale
vom Fernsehgerät.
[Aus]: Aus.
[Ein]: Reduziert den Stromverbrauch, wenn
der Lautstärkepegel niedrig ist.
[Aus]: Normalstatus. Die Anlage kann
Lautstärke ausgeben.
x [Automatisches Standby]
[Ein]: Die Funktion [Automatisches Standby]
ist eingeschaltet. Wenn Sie die Anlage etwa
30 Minuten lang nicht bedienen, wechselt die
Anlage automatisch in den Standby-Modus.
[Aus]: Die Funktion ist ausgeschaltet.
x [Anzeigeautomatik]
[Ein]: Beim Wechsel der angezeigten Titel, der
Bildmodi, Tonsignale usw. werden automatisch
Informationen am Bildschirm angezeigt.
[Aus]: Die Informationen werden nur angezeigt,
wenn Sie DISPLAY drücken.
x [Bildschirmschoner]
[Ein]: Die Bildschirmschonerfunktion ist
eingeschaltet.
[Aus]: Aus.
x [Software-Update-Mitteilung]
• Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn
[Steuerung für HDMI] auf [Ein] gesetzt ist.
[HDMI1-Audio-Eingangsmodus]
(nur Modelle für Europa)
Sie können den Audioeingang des Geräts
auswählen, das an die Buchse HDMI (IN 1)
angeschlossen ist.
[HDMI1]: Der Ton des Geräts, das an die
Buchse HDMI (IN 1) angeschlossen ist, wird
über die Buchse HDMI (IN 1) eingespeist.
[TV]: Der Ton des Geräts, das an die Buchse
HDMI (IN 1) angeschlossen ist, wird über die
Buchse TV (DIGITAL IN OPTICAL)
eingespeist.
Optionen und Einstellungen
[Steuerung für HDMI]
[Ein]: Ein. Wenn Sie Geräte über ein HDMIKabel anschließen, werden Steuersignale
zwischen den Geräten ausgetauscht,
was die Bedienung vereinfacht.
[Aus]: Aus.
x [Stromspar-Laufwerk]
[Ein]: Die Anlage informiert Sie, wenn eine neue
Softwareversion zur Verfügung steht (Seite 48).
[Aus]: Aus.
x [Gracenote-Einstellungen]
[Auto]: Wenn Sie die Disc-Wiedergabe stoppen,
werden automatisch Disc-Informationen
heruntergeladen. Dazu muss die Anlage mit
dem Netzwerk verbunden sein.
[Manuell]: Disc-Informationen werden
heruntergeladen, wenn [Videosuche] oder
[Musiksuche] ausgewählt ist.
x [Systeminformationen]
Sie können die Softwareversion und die
MAC-Adresse der Anlage anzeigen lassen.
x [Schnellstartmodus]
[Ein]: Die Startzeit aus dem Standby-Modus
wird kürzer. Sie können die Anlage nach dem
Einschalten also schneller nutzen.
[Aus]: Dies ist die Standardeinstellung.
x [Software-Lizenzinformation]
Sie können Software-Lizenzinformationen
anzeigen lassen.
53DE
[Extern-EingangsEinstellungen]
Die Einstellung zum Überspringen ist eine
praktische Funktion, mit der Sie ungenutzte
Eingänge überspringen können, wenn Sie eine
Funktion auswählen.
x [Netzwerkverbindungs-Diagnose]
Sie können anhand der Netzwerkdiagnose
überprüfen, ob die Netzwerkverbindung
ordnungsgemäß vorgenommen wurde.
x [Verbindungsserver-Einstellungen]
Damit legen Sie fest, ob der angeschlossene
DLNA-Server angezeigt werden soll.
x [HDMI1]/[HDMI2]/[TV]/[AUDIO]
x [Renderer-Einstellungen]
[Nicht ausl.]: Die Anlage überspringt die
ausgewählte Funktion nicht, wenn die
Funktion durch Drücken von FUNCTION
ausgewählt wird.
[Auslassen]: Die Anlage überspringt die
ausgewählte Funktion, wenn die Funktion
durch Drücken von FUNCTION
ausgewählt wird.
[Automatische Zugriffserlaubnis]: Damit wird
festgelegt, ob der automatische Zugriff von
einem neu entdeckten DLNA-Controller
zugelassen werden soll.
[Intelligente Auswahl]: Damit wird zugelassen,
dass ein DLNA-Controller von Sony die Anlage
als Zielgerät für die Steuerung über
Infrarotstrahlen finden kann. Sie können diese
Funktion ein- oder ausschalten.
[Renderer-Name]: Der Name der Anlage wird
so angezeigt, wie er bei anderen DLNA-Geräten
im Netzwerk aufgelistet wird.
[Netzwerkeinstellungen]
x [Internet-Einstellungen]
x [Renderer-Zugriffskontrolle]
Damit wird festgelegt, ob Befehle von
DLNA-Controllern akzeptiert werden.
Schließen Sie die Anlage zunächst an
das Netzwerk an. Näheres finden Sie unter
„Schritt 3: Treffen Sie Vorbereitungen für die
Netzwerkverbindung“ (Seite 21).
x [PARTY Auto-Start]
[Kabeleinrichtung]: Wählen Sie diese
Einstellung, wenn Sie einen Breitbandrouter
über ein LAN-Kabel anschließen.
[Drahtlos-Einrichtung(eingebaut)]: Wählen Sie
diese Einstellung, wenn Sie für die drahtlose
Netzwerkverbindung die WLAN nutzen,
die in die Anlage integriert ist.
[Netzwerkstatus anzeigen]: Der aktuelle
Netzwerkstatus wird angezeigt.
x [Registrierung eines Media Remote-Geräts]
• Weitere Einzelheiten finden Sie auf der folgenden
Website unter FAQ:
[Ein]: Bei Aufforderung über ein
Netzwerkgerät, das mit der Funktion PARTY
STREAMING kompatibel ist, wird die PARTYWiedergabe gestartet oder die Anlage zur
PARTY-Wiedergabe hinzugefügt.
[Aus]: Aus.
Damit registrieren Sie Ihr „Media Remote“Gerät.
x [Registrierte Media Remote-Geräte]
Damit wird eine Liste der registrierten
„Media Remote-Geräte“ angezeigt.
x [Fernstart]
Für Kunden in Europa und Russland:
http://support.sony-europe.com/hub/hub.html
Für Kunden in anderen Ländern/Regionen:
http://www.sony-asia.com/section/support
54DE
[Ein]: Ermöglicht das Einschalten der Anlage
mit dem Media Remote-Gerät.
[Aus]: Aus.
[Schnellkonfiguration]
x [Schnelleinrichtung]
Die [Schnelleinrichtung] wird zum Vornehmen
der Grundeinstellungen ausgeführt. Gehen Sie
nach den Anweisungen auf dem Bildschirm vor.
x [Einfache Netzwerkeinstellungen]
[Einfache Netzwerkeinstellungen] werden
zum Vornehmen der Netzwerkeinstellungen
ausgeführt. Gehen Sie nach den Anweisungen
auf dem Bildschirm vor.
x [Auf Werksvorgaben zurücksetzen]
Sie können die Systemeinstellungen auf
die werkseitigen Standardeinstellungen
zurücksetzen, indem Sie die Gruppe der
Einstellungen auswählen. Alle Einstellungen
für diese Gruppe werden zurückgesetzt.
Optionen und Einstellungen
[Rückstellen]
x [Persönliche Informationen initialisieren]
Sie können die in der Anlage gespeicherten
persönlichen Informationen löschen.
55DE
Weitere Informationen
Sicherheitsmaßnahmen
Sicherheit
• Um Feuergefahr und die Gefahr eines elektrischen
Schlags zu vermeiden, stellen Sie keine Gefäße mit
Flüssigkeiten darin, wie z. B. Vasen, auf die Anlage
und stellen Sie die Anlage nicht in der Nähe von
Wasser, wie z. B. neben einer Badewanne oder einer
Dusche, auf. Sollten Fremdkörper oder Flüssigkeiten
in das Gehäuse gelangen, trennen Sie die Anlage
von der Netzsteckdose. Lassen Sie die Anlage von
qualifiziertem Fachpersonal überprüfen, bevor Sie
sie wieder benutzen.
• Berühren Sie das Netzkabel nicht mit nassen Händen.
Andernfalls besteht das Risiko eines elektrischen
Schlags.
Stromversorgung
• Wenn Sie das Gerät längere Zeit nicht benutzen
möchten, ziehen Sie den Netzstecker aus der
Netzsteckdose. Ziehen Sie dabei immer am Stecker,
niemals am Kabel.
Aufstellung
• Stellen Sie die Anlage an einem Ort mit
ausreichender Luftzufuhr auf, damit sich im
Inneren der Anlage kein Wärmestau bildet.
• Wenn die Anlage lange Zeit mit hoher Lautstärke
betrieben wird, erwärmt sich das Gehäuse.
Dabei handelt es sich nicht um eine Fehlfunktion.
Vermeiden Sie es jedoch, das Gehäuse zu berühren.
Stellen Sie die Anlage nicht in einer geschlossenen
Umgebung auf, wo die Belüftung unzureichend ist.
Andernfalls kann es zu einer Überhitzung der
Anlage kommen.
• Blockieren Sie die Lüftungsschlitze nicht, indem
Sie etwas auf die Anlage stellen. Die Anlage ist
mit einem Endverstärker ausgestattet. Wenn die
Lüftungsschlitze blockiert werden, kann dies
zu einem Wärmestau und Fehlfunktionen an
der Anlage führen.
• Stellen Sie die Anlage nicht auf Oberflächen wie
Teppichen oder Decken oder in der Nähe von
Materialien wie Gardinen und Wandbehängen auf,
die die Lüftungsöffnungen blockieren könnten.
• Stellen Sie das Gerät nicht in einer geschlossenen
Umgebung wie in einem Bücherregal oder einem
Einbauschrank auf, wo keine ausreichende Belüftung
gegeben ist.
56DE
• Stellen Sie die Anlage nicht in der Nähe
von Wärmequellen wie Heizkörpern oder
Warmluftauslässen oder an Orten auf, an denen
sie direktem Sonnenlicht, außergewöhnlich viel
Staub, mechanischen Vibrationen oder Stößen
ausgesetzt ist.
• Stellen Sie die Anlage nicht in geneigter Position auf.
Sie darf nur in waagrechter Position benutzt werden.
• Halten Sie die Anlage und die Discs von Geräten fern,
die starke Magnetfelder erzeugen, darunter
Mikrowellenherde oder große Lautsprecher.
• Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf
die Anlage.
• Stellen Sie keine Metallgegenstände vor die
Vorderseite der Anlage. Andernfalls kann der
Empfang von Funkwellen beeinträchtigt werden.
• Stellen Sie die Anlage nicht an einen Ort, an dem
medizinische Geräte in Betrieb sind. Andernfalls
kann es zu Fehlfunktionen an den medizinischen
Geräten kommen.
• Wenn Sie einen Herzschrittmacher oder ein anderes
medizinisches Gerät tragen, fragen Sie Ihren Arzt
oder den Hersteller des medizinischen Geräts,
bevor Sie die WLAN-Funktion verwenden.
Betrieb
• Wird die Anlage direkt von einem kalten in einen
warmen Raum gebracht oder wird sie in einem Raum
mit hoher Luftfeuchtigkeit aufgestellt, kann sich auf
den Linsen im Gerät Feuchtigkeit niederschlagen. In
diesem Fall funktioniert die Anlage möglicherweise
nicht korrekt. Nehmen Sie dann die Disc heraus und
lassen Sie die Anlage etwa eine halbe Stunde lang
eingeschaltet, bis die Feuchtigkeit verdunstet ist.
• Wenn Sie die Anlage transportieren möchten,
nehmen Sie die Disc heraus. Andernfalls könnte
die Disc beschädigt werden.
• Sollten Fremdkörper oder Flüssigkeiten in das
Gerät gelangen, ziehen Sie den Netzstecker aus
der Steckdose und lassen Sie das Gerät von
qualifiziertem Fachpersonal überprüfen.
Einstellen der Lautstärke
• Erhöhen Sie die Lautstärke nicht, wenn gerade eine
sehr leise Passage oder eine Stelle ohne Tonsignale
wiedergegeben wird. Andernfalls könnten die
Lautsprecher beschädigt werden, wenn unversehens
die Wiedergabe einer sehr lauten Passage beginnt.
Reinigung
• Reinigen Sie Gehäuse, Bedienfeld und
Bedienelemente mit einem weichen Tuch, das
Sie leicht mit einer milden Reinigungslösung
angefeuchtet haben. Verwenden Sie keine
Scheuermittel, Scheuerschwämme oder
Lösungsmittel wie Alkohol oder Benzin.
Sollten an der Anlage Probleme auftreten oder
sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte
an Ihren Sony-Händler.
Hinweise zu Discs
Umgang mit Discs
• Fassen Sie Discs nur am Rand an, damit sie
nicht verschmutzen. Berühren Sie nicht die
Oberfläche einer Disc.
• Kleben Sie weder Papier noch Klebeband
auf Discs.
Reinigungs-Discs und Disc-/
Linsenreinigungsmittel
• Verwenden Sie keine Reinigungs-Disc und keine
Disc-/Linsenreinigungsmittel (einschließlich
Nassreinigungsmittel oder Spray). Andernfalls
kann es zu Fehlfunktionen kommen.
Austausch von Teilen
Hinweis zu den Farben auf dem
Fernsehschirm
• Falls die Lautsprecher Farbunregelmäßigkeiten auf
dem Fernsehschirm verursachen, schalten Sie das
Fernsehgerät aus und nach 15 bis 30 Minuten wieder
ein. Bleiben die Farbunregelmäßigkeiten bestehen,
stellen Sie die Lautsprecher weiter entfernt vom
Fernsehgerät auf.
Reinigung
• Reinigen Sie Discs vor dem Abspielen mit
einem Reinigungstuch.
Wischen Sie dabei von der Mitte nach außen.
Weitere Informationen
• Teile dieser Anlage, die bei einer Reparatur
ausgetauscht werden müssen, werden
unter Umständen zur Aufarbeitung
oder Wiederverwertung einbehalten.
• Setzen Sie Discs weder direktem Sonnenlicht
noch Wärmequellen wie zum Beispiel
Warmluftauslässen aus. Lassen Sie sie nicht
in einem in der Sonne geparkten Auto liegen,
denn die Temperaturen im Wageninneren
können sehr stark ansteigen.
• Bewahren Sie Discs nach der Wiedergabe
immer in ihrer Hülle auf.
WICHTIGER HINWEIS
Vorsicht: Diese Anlage kann ein Videostandbild
oder eine Bildschirmanzeige für unbegrenzte Zeit
auf dem Fernsehschirm anzeigen. Wenn jedoch ein
Videostandbild oder eine Bildschirmanzeige sehr
lange Zeit unverändert auf dem Fernsehschirm
angezeigt wird, besteht die Gefahr einer
dauerhaften Schädigung des Bildschirms.
Projektionsfernsehgeräte sind in dieser
Hinsicht besonders empfindlich.
Transportieren der Anlage
• Stellen Sie vor dem Bewegen der Anlage sicher, dass
keine Disc eingelegt ist, und ziehen Sie das Netzkabel
aus der Netzsteckdose.
• Verwenden Sie keine Lösungsmittel
wie Benzin oder Verdünner und keine
handelsüblichen Reinigungsmittel oder
Antistatik-Sprays für Schallplatten.
Mit dieser Anlage können Sie nur runde
Standard-Discs wiedergeben lassen. Bei anderen
Discs (z. B. karten-, herz- oder sternförmigen)
können Fehlfunktionen auftreten.
Verwenden Sie keine Discs mit im Handel
verfügbarem Zubehör, zum Beispiel einem
Etikett oder Ring.
57DE
Fehlerbehebung
Sollten an der Anlage Störungen auftreten,
versuchen Sie, diese anhand der folgenden
Checkliste zu beheben, bevor Sie das Gerät
zur Reparatur bringen. Sollte die Störung
bestehen bleiben, wenden Sie sich an Ihren
Sony-Händler.
Wenn während einer Reparatur Teile durch
Wartungstechniker ausgetauscht werden
müssen, werden diese Teile eventuell
einbehalten.
Sollten Probleme bei der Übertragung von Ton
per Funk auftreten, lassen Sie die gesamte
Anlage (Hauptgerät und Raumklangverstärker)
von einem Sony-Händler überprüfen.
Allgemeines
Die Anlage lässt sich nicht einschalten.
t Überprüfen Sie, ob das Netzkabel richtig
angeschlossen ist.
Die Fernbedienung funktioniert nicht.
t Der Abstand zwischen der Fernbedienung
und dem Gerät ist zu groß.
t Die Batterien in der Fernbedienung sind
zu schwach.
Die Disc wird nicht ausgegeben, wenn Sie Z
drücken, und Sie können die Disc nicht
herausnehmen.
[Eine neue Software-Version ist verfügbar. Bitte
wählen Sie „Netzwerk-Update“ im Abschnitt „Setup“
des Menüs, um das Update durchzuführen.]
erscheint auf dem Fernsehschirm.
t In den Erläuterungen unter [NetzwerkUpdate] (Seite 48) finden Sie Informationen
dazu, wie Sie die Anlage mit einer neueren
Software-Version aktualisieren.
„PROTECT“ und „PUSH PWR“ erscheinen abwechselnd
im Display an der Vorderseite.
t Schalten Sie die Anlage mit "/1 aus, warten
Sie, bis „STANDBY“ ausgeblendet wird,
und überprüfen Sie dann Folgendes.
• Wurden die Lautsprecherkabeladern + und –
kurzgeschlossen?
• Verwenden Sie die für die Anlage
angegebenen Lautsprecher?
• Sind die Lüftungsöffnungen an der Anlage
blockiert?
• Beheben Sie gegebenenfalls die oben
genannten Probleme und schalten Sie
die Anlage ein. Wenn Sie die Ursache des
Problems nicht anhand der Checkliste oben
ermitteln können, wenden Sie sich an den
nächsten Sony-Händler.
„LOCKED“ erscheint im Display an der Vorderseite.
t Deaktivieren Sie die Kindersperre (Seite 43).
„DEMO. LOCK“ erscheint im Display an der
Vorderseite.
t Versuchen Sie Folgendes:
1 Halten Sie N und Z am Gerät mehr als
5 Sekunden lang gedrückt, sodass die Disc
ausgegeben wird.
2 Nehmen Sie die Disc heraus.
3 Ziehen Sie das Netzkabel aus der
Netzsteckdose und schließen Sie es
nach einigen Minuten wieder an.
t Wenden Sie sich an den nächsten SonyHändler oder den autorisierten Kundendienst
von Sony vor Ort.
Die Anlage funktioniert nicht ordnungsgemäß.
Am Fernsehschirm wird nur das Symbol
Meldungen angezeigt.
t Ziehen Sie das Netzkabel aus der
Netzsteckdose und schließen Sie es
nach einigen Minuten wieder an.
58DE
Meldungen
„Exxxx“ erscheint im Display an der Vorderseite.
t Wenden Sie sich an den nächsten SonyHändler oder den autorisierten Kundendienst
von Sony und geben Sie den Fehlercode an.
ohne
t Wenden Sie sich an den nächsten SonyHändler oder den autorisierten Kundendienst
von Sony vor Ort.
Bild
Es wird kein Bild angezeigt.
t Überprüfen Sie die Anschlussmethode der
Anlage (Seite 18).
Bei einer HDMI-Kabelverbindung wird kein Bild
angezeigt.
t Das Gerät ist an ein Eingabegerät
angeschlossen, das nicht mit HDCP (Highbandwidth Digital Content Protection)
kompatibel ist („HDMI“ im Display an der
Vorderseite leuchtet nicht auf) (Seite 18).
3D-Bilder von der Buchse HDMI (IN 1) oder HDMI
(IN 2) werden nicht auf dem Fernsehbildschirm
angezeigt.
Es wird kein Bild angezeigt, wenn Sie unter
[Videoausgangsformat] die falsche
Videoausgabeauflösung wählen.
t Halten Sie N und VOL – am Gerät mehr
als 5 Sekunden lang gedrückt, um die
Videoausgabeauflösung auf die niedrigste
Auflösung zurückzusetzen.
Dunkle Bildbereiche sind zu dunkel/helle
Bildbereiche sind zu hell oder wirken unnatürlich.
t Setzen Sie [Bildqualitätsmodus] auf [Standard]
(Standardeinstellung) (Seite 35).
Das Bild wird nicht korrekt angezeigt.
t Überprüfen Sie die Einstellungen von
[Videoausgangsformat] unter [VideoEinstellungen] (Seite 49).
t Wenn analoge und digitale Signale gleichzeitig
ausgegeben werden, setzen Sie [BD-ROM 24pAusgabe] oder [DVD-ROM 24p-Ausgabe]
unter [Video-Einstellungen] auf [Aus]
(Seite 49).
t Bei BD-ROMs überprüfen Sie die
Einstellungen von [BD-ROM 24p-Ausgabe]
unter [Video-Einstellungen] (Seite 49).
t Reinigen Sie die Disc.
t Wenn die von der Anlage ausgegebenen Bilder
über den Videorecorder an das Fernsehgerät
weitergeleitet werden, kann der Kopierschutz,
der bei manchen BDs/DVDs integriert ist,
zu einer Verschlechterung der Bildqualität
führen. Wenn Sie das Gerät direkt an das
Fernsehgerät anschließen und immer noch
Probleme auftreten, schließen Sie das Gerät
an andere Eingangsbuchsen an.
Das angezeigte Bild füllt nicht den gesamten
Fernsehschirm.
t Überprüfen Sie die Einstellung von [TV-Typ]
unter [Video-Einstellungen] (Seite 49).
t Das Bildseitenverhältnis lässt sich bei dieser
Disc nicht ändern.
Auf dem Fernsehschirm treten
Farbunregelmäßigkeiten auf.
t Wenn die Lautsprecher zusammen mit
einem Röhrenfernsehgerät oder -projektor
eingesetzt werden, stellen Sie die Lautsprecher
mindestens 0,3 Meter vom Fernsehgerät
entfernt auf.
t Wenn die Farbunregelmäßigkeiten weiterhin
auftreten, schalten Sie das Fernsehgerät einmal
aus und nach 15 bis 30 Minuten wieder ein.
t Stellen Sie sicher, dass sich neben den
Lautsprechern kein magnetisches
Objekt (magnetischer Verschluss eines
Phonoschranks, medizinisches Gerät,
Spielzeug usw.) befindet.
Weitere Informationen
t Je nach Fernseh- oder Videogerät werden
möglicherweise keine 3D-Bilder angezeigt.
Das Bild ist gestört.
Nach der Wiedergabe einer Video-/Fotodatei
auf dem iPod/iPhone wird kein Bild angezeigt.
(nur Modelle für Europa und Australien).
t Wählen Sie am Fernsehgerät den Eingang für
diese Anlage.
Ton
Es ist kein Ton zu hören.
t Die Lautsprecherkabel sind nicht richtig
angeschlossen.
t Überprüfen Sie die Lautsprechereinstellungen
(Seite 42).
59DE
Der Super Audio CD-Ton einer an die Buchse
HDMI (IN 1) oder HDMI (IN 2) angeschlossenen
Komponente wird nicht ausgegeben.
t HDMI (IN 1) und HDMI (IN 2) unterstützen
keine Audioformate mit Kopierschutz.
Schließen Sie den analogen Audio-Ausgang
der Komponente an die Buchse AUDIO
(AUDIO IN L/R) des Geräts an.
Bei der Verwendung von Audio Return Channel
wird über die Buchse HDMI (OUT) kein Fernsehton
ausgegeben.
t Setzen Sie [Steuerung für HDMI] in den
[HDMI-Einstellungen] unter [SystemEinstellungen] auf [Ein] (Seite 53). Setzen Sie
außerdem [Audio Return Channel] in den
[HDMI-Einstellungen] unter [SystemEinstellungen] auf [Auto] (Seite 53).
t Vergewissern Sie sich, dass das Fernsehgerät
mit Audio Return Channel kompatibel ist.
t Achten Sie darauf, dass ein HDMI-Kabel
an eine Buchse Ihres Fernsehgeräts, die
mit Audio Return Channel kompatibel ist,
angeschlossen ist.
Wenn die Anlage an eine Set-Top-Box angeschlossen
ist, wird der Ton von Fernsehprogrammen nicht
einwandfrei ausgegeben.
t Setzen Sie [Audio Return Channel] in den
[HDMI-Einstellungen] unter [SystemEinstellungen] auf [Aus] (Seite 53).
t Überprüfen Sie die Anschlüsse (Seite 19).
Lautes Brummen oder Störgeräusche sind zu hören.
t Stellen Sie das Fernsehgerät weiter entfernt
von den Audiogeräten auf.
t Reinigen Sie die Disc.
Der Stereoeffekt geht bei der Wiedergabe einer
CD verloren.
t Stellen Sie mit der Taste AUDIO den
Stereoeffekt ein (Seite 37).
Der Ton wird nur über den mittleren Lautsprecher
ausgegeben.
t Bei manchen Discs wird der Ton unter
Umständen nur über den mittleren
Lautsprecher ausgegeben.
60DE
Von den Raumklanglautsprechern ist kein Ton oder
nur sehr leiser Ton zu hören.
t Überprüfen Sie die Lautsprecheranschlüsse
und -einstellungen (Seite 17, 42).
t Überprüfen Sie die Klangmoduseinstellung
(Seite 26).
t Je nach Tonquelle ist die Wirkung der
Raumklanglautsprecher unter Umständen
kaum wahrnehmbar.
t Eine 2-Kanal-Tonquelle wird wiedergegeben.
Der Ton von einem angeschlossenen Gerät ist
verzerrt.
Verringern Sie den Eingangspegel für das
angeschlossene Gerät, indem Sie [Dämpfen –
AUDIO] einstellen (Seite 50).
Tonübertragung per Funk
Die Funkübertragung ist nicht aktiviert oder über die
Raumklanglautsprecher wird kein Ton ausgegeben.
t Überprüfen Sie den Status der Anzeige LINK/
STANDBY am Raumklangverstärker.
• Leuchtet nicht.
– Überprüfen Sie, ob das Netzkabel des
Raumklangverstärkers richtig
angeschlossen ist.
– Schalten Sie den Raumklangverstärker mit
der Taste "/1 am Raumklangverstärker
ein.
• Blinkt schnell grün.
– 1 Drücken Sie "/1 am
Raumklangverstärker.
2 Setzen Sie den Funktransceiver richtig
in den Raumklangverstärker ein.
3 Drücken Sie "/1 am
Raumklangverstärker.
• Blinkt rot.
– Schalten Sie den Raumklangverstärker mit
"/1 aus und überprüfen Sie dann
Folgendes.
1 Wurden die Lautsprecherkabeladern +
und – kurzgeschlossen?
2 Sind die Lüftungsöffnungen am
Raumklangverstärker blockiert?
Beheben Sie gegebenenfalls die oben
genannten Probleme und schalten Sie den
Raumklangverstärker ein. Wenn Sie die
Ursache des Problems nicht anhand der
Checkliste oben ermitteln können,
Der Ton von den Raumklanglautsprechern ist gestört
oder setzt aus.
t Die Funkübertragung ist instabil. Ändern Sie
die Einstellung für [HF-Kanal] unter
[Drahtlose Sound-Verbindung] (Seite 47).
t Stellen Sie das Gerät und den
Raumklangverstärker näher beieinander auf.
t Stellen Sie das Gerät und den
Raumklangverstärker nicht in ein
geschlossenes Regel, auf ein Metall-Rack oder
unter einen Tisch.
Tuner
Radiosender lassen sich nicht einstellen.
t Überprüfen Sie, ob die Antenne korrekt
angeschlossen ist. Richten Sie die Antenne
aus oder schließen Sie gegebenenfalls eine
Außenantenne an.
t Die Sendesignalstärke ist zu schwach
(beim Einstellen mit dem automatischen
Sendersuchlauf). Verwenden Sie den
manuellen Sendersuchlauf.
Wiedergabe
Die Disc lässt sich nicht abspielen.
t Der Regionalcode auf der BD/DVD entspricht
nicht dem der Anlage.
t Im Gerät hat sich Feuchtigkeit
niedergeschlagen und kann zu Schäden an den
Linsen führen. Nehmen Sie die Disc heraus
und lassen Sie das Gerät etwa eine halbe Stunde
lang eingeschaltet.
t Eine nicht ordnungsgemäß abgeschlossene
Disc kann mit dieser Anlage nicht
wiedergegeben werden (Seite 63).
Dateinamen werden nicht korrekt angezeigt.
t Die Anlage kann nur mit ISO 8859-1
konforme Zeichenformate anzeigen. Zeichen
in anderen Formaten werden fehlerhaft
dargestellt.
t Je nach verwendeter Schreibsoftware werden
eingegebene Zeichen unter Umständen
fehlerhaft dargestellt.
Die Disc wird nicht von vorn wiedergegeben.
t Die Wiedergabefortsetzung wurde ausgewählt.
Drücken Sie OPTIONS, wählen Sie [Von vorn
wiederg.] und drücken Sie dann .
Weitere Informationen
wenden Sie sich an den nächsten SonyHändler.
• Blinkt langsam grün oder orange oder
leuchtet rot.
– Vergewissern Sie sich, dass der
Funktransceiver richtig in das Hauptgerät
eingesetzt ist.
– Nehmen Sie die Einstellung für [Secure
Link] erneut vor (Seite 46).
– Die Tonübertragung ist schlecht. Stellen
Sie den Raumklangverstärker um, so dass
die Anzeige LINK/STANDBY grün oder
orange leuchtet.
– Stellen Sie die Anlage weiter entfernt von
anderen Funkgeräten auf.
– Verwenden Sie möglichst keine anderen
Funkgeräte.
• Leuchtet grün oder orange.
– Überprüfen Sie die
Lautsprecheranschlüsse und einstellungen.
Die Wiedergabe beginnt nicht an der Stelle,
an der sie beim letzten Mal gestoppt wurde.
t Bei manchen Discs wird die Stelle für die
Wiedergabefortsetzung in folgenden
Fällen aus dem Speicher gelöscht:
• Sie öffnen die Disc-Lade.
• Sie trennen das USB-Gerät von
diesem Gerät.
• Sie lassen andere Inhalte wiedergeben.
• Sie schalten das Gerät aus.
Die Sprache für den Soundtrack/die Untertitel
oder der Blickwinkel lässt sich nicht ändern.
t Versuchen Sie es mit dem Menü auf der
BD oder DVD.
t Die BD oder DVD enthält keinen Soundtrack/
keine Untertitel in mehreren Sprachen bzw.
sie enthält nur einen Blickwinkel.
Bonus-Inhalte und sonstige Daten auf einer BD-ROM
lassen sich nicht wiedergeben.
t Versuchen Sie Folgendes:
1 Nehmen Sie die Disc heraus.
61DE
2 Schalten Sie die Anlage aus.
3 Trennen Sie das USB-Gerät von der Anlage
und schließen Sie es wieder an (Seite 29).
4 Schalten Sie die Anlage ein.
5 Legen Sie die BD-ROM mit BONUSVIEW/
BD-LIVE ein.
USB-Gerät
Das USB-Gerät wird nicht erkannt.
t Versuchen Sie Folgendes:
1 Schalten Sie die Anlage aus.
2 Trennen Sie das USB-Gerät von der Anlage
und schließen Sie es wieder an.
3 Schalten Sie die Anlage ein.
t Vergewissern Sie sich, dass das USB-Gerät
richtig mit dem Anschluss
(USB)
verbunden ist.
t Überprüfen Sie, ob das USB-Gerät oder ein
Kabel beschädigt ist.
t Überprüfen Sie, ob das USB-Gerät
eingeschaltet ist.
t Wenn das USB-Gerät über einen USB-Hub
angeschlossen ist, lösen Sie es und schließen
Sie das USB-Gerät dann direkt an das Gerät an.
BRAVIA Internetvideo
Die Bild-/Tonqualität ist schlecht bzw. bei
bestimmten Programmen kommt es vor allem
in Szenen mit schnellen Bewegungen oder in
dunklen Szenen zu Detailverlusten.
t Die Bild-/Tonqualität ist möglicherweise bei
manchen Anbietern von Internet-Inhalten
schlecht.
t Die Bild-/Tonqualität lässt sich unter
Umständen verbessern, wenn Sie die
Verbindungsgeschwindigkeit ändern. Sony
empfiehlt eine Verbindungsgeschwindigkeit
von mindestens 2,5 Mbps bei Standard
Definition-Videos und 10 Mbps bei
High Definition-Videos.
t Nicht alle Videos enthalten Ton.
„BRAVIA“ Sync ([Steuerung
für HDMI])
Die Funktion [Steuerung für HDMI] steht nicht zur
Verfügung („BRAVIA“ Sync).
t Überprüfen Sie, ob [Steuerung für HDMI]
auf [Ein] gesetzt ist (Seite 53).
t Wenn Sie Änderungen an der HDMIVerbindung vornehmen, schalten Sie
die Anlage aus und wieder ein.
t Bei einem Stromausfall setzen Sie [Steuerung
für HDMI] auf [Aus] und anschließend wieder
auf [Ein] (Seite 53).
t Überprüfen Sie Folgendes und schlagen Sie
dazu bitte in der mit dem Gerät gelieferten
Bedienungsanleitung nach.
• Das angeschlossene Gerät muss mit
der Funktion [Steuerung für HDMI]
kompatibel sein.
• Am angeschlossenen Gerät muss die
Funktion [Steuerung für HDMI] richtig
eingestellt sein.
Netzwerkverbindung
Es kann keine Verbindung von der Anlage zum
Netzwerk hergestellt werden.
t Überprüfen Sie die Netzwerkverbindung
(Seite 21) und die Netzwerkeinstellungen
(Seite 54).
WLAN-Verbindung
Mit dem PC kann keine Verbindung zum Internet
mehr hergestellt werden, nachdem [Wi-Fi Protected
Setup (WPS)] ausgeführt wurde.
t Die Funkeinstellungen des Routers ändern
sich möglicherweise automatisch, wenn
Sie Wi-Fi Protected Setup verwenden,
ohne zuvor die Einstellungen am Router
vorzunehmen. Ändern Sie in diesem Fall die
Funkeinstellungen am PC entsprechend.
Das Bild ist klein.
t Drücken Sie zum Vergrößern des Bildes X.
Es kann keine Verbindung von der Anlage zum
Netzwerk hergestellt werden oder die
Netzwerkverbindung ist instabil.
t Überprüfen Sie, ob der WLAN-Router
eingeschaltet ist.
62DE
t Überprüfen Sie die Netzwerkverbindung
(Seite 21) und die Netzwerkeinstellungen
(Seite 54).
t Je nach der Nutzungsumgebung,
einschließlich Wandmaterial, Qualität der
empfangenen Funkwellen und Hindernissen
zwischen Anlage (oder USB WLAN Adapter)
und WLAN-Router, verkürzt sich unter
Umständen die Kommunikationsreichweite.
Stellen Sie die Anlage und den WLAN-Router
näher beieinander auf.
t Geräte, die im 2,4-GHz-Frequenzbereich
arbeiten, wie z. B. Mikrowellen-, Bluetoothoder digitale schnurlose Geräte, stören
möglicherweise die Kommunikation. Stellen
Sie dieses Gerät weiter entfernt von solchen
Geräten auf oder schalten Sie solche
Geräte aus.
t Drücken Sie RETURN, um zum vorherigen
Bildschirm zu wechseln, und führen Sie
[Drahtlos-Setup (eingebaut)]/[Drahtlose
USB-Einrichtung] erneut aus. Wenn der
gewünschte WLAN-Router noch immer nicht
erkannt wird, wählen Sie [Man. Registrierung].
Blu-ray Disc
BD-ROM1)
BD-R/BD-RE2)
DVD3)
DVD-ROM
DVD-R/DVD-RW
DVD+R/DVD+RW
CD3)
CD-DA (Musik-CD)
CD-ROM
CD-R/CD-RW
Super Audio CD
1)
Die Blu-ray Disc-Spezifikationen sind neu und
noch in der Entwicklung begriffen, sodass je nach
Disc-Typ und -Version unter Umständen nicht
alle Discs wiedergegeben werden können.
Die Audioausgabe hängt außerdem von der
Tonquelle, der verwendeten Ausgangsbuchse
und den ausgewählten Toneinstellungen ab.
2)
BD-RE: Version 2.1
BD-R: Version 1.1, 1.2, 1.3 einschließlich BD-Rs mit
LTH-Beschichtung (aus organischen Pigmenten)
Auf einem PC bespielte BD-Rs können nicht
wiedergegeben werden, wenn Postscripts
aufgezeichnet werden können.
3) Eine CD oder DVD kann nur wiedergegeben
werden, wenn sie korrekt abgeschlossen wurde.
Weitere Informationen dazu finden Sie in der
Bedienungsanleitung zum Aufnahmegerät.
Weitere Informationen
Der gewünschte WLAN-Router wird nicht in der Liste
drahtloser Netzwerke angezeigt.
Abspielbare Discs
Nicht abspielbare Discs
• BDs mit Cartridge
• BDXLs
• DVD-RAMs
• HD-DVDs
• DVD-Audio-Discs
• FOTO-CDs
• Datenbereiche auf CD-Extras
• Super-VCDs
• Seite mit Audiomaterial auf DualDiscs
Hinweise zu Discs
Dieses Produkt ist auf die Wiedergabe von CDs
ausgelegt, die dem CD-Standard (Compact
Disc) entsprechen.
DualDiscs und manche Musik-CDs mit
Copyrightschutzcodierung entsprechen nicht
dem CD-Standard (Compact Disc). Sie sind
63DE
daher mit diesem Produkt möglicherweise nicht
kompatibel.
Hinweis zu den Wiedergabefunktionen
von BDs/DVDs
Einige Wiedergabefunktionen von BDs/DVDs
können von den Software-Herstellern
absichtlich eingeschränkt werden. Diese
Anlage gibt BDs/DVDs so wieder, wie es
von den Software-Herstellern vorgesehen ist.
Deshalb stehen möglicherweise einige
Wiedergabefunktionen nicht zur Verfügung.
Hinweis zu zweischichtigen BDs/DVDs
Bild und Ton können beim Wechsel der
Schichten kurz aussetzen.
Abspielbare Dateitypen
Video
Dateiformat
Erweiterung
MPEG-1 Video/PS1)5)
MPEG-2 Video/PS,
TS1)6)
„.mpg“, „.mpeg“, „.m2ts“,
„.mts“
Xvid
„.avi“
MPEG4/AVC1)5)
„.mkv“, „.mp4“, „.m4v“,
„.m2ts“, „.mts“
WMV91)5)
„.wmv“, „.asf“
AVCHD2)
3)5)
Real Video7)
„.rmvb“
Regionalcode (nur BD-ROMs/
DVD VIDEOs)
Musik
Dateiformat
Erweiterung
Die Anlage hat einen aufgedruckten
Regionalcode an der Unterseite und gibt nur
BD-ROMs/DVD VIDEOs wieder (wobei
ausschließlich die Wiedergabe möglich ist),
die mit demselben Regionalcode oder ALL
versehen sind.
MP3 (MPEG-1 Audio
Layer III)
„.mp3“
AAC/HE-AAC1)4)5)
„.m4a“
WMA9 Standard1)4)
„.wma“
LPCM
„.wav“
Foto
Dateiformat
Erweiterung
JPEG
„.jpg“, „.jpeg“
GIF8)
„.gif“
PNG8)
„.png“
MPO9)
„.mpo“
1)
Die Anlage kann keine mit DRM kodierten Dateien
wiedergeben.
2) Kompatibel mit AVCHD Version 2.0 (AVCHD
3D/Progressive).
3)
Mit dieser Anlage können Dateien im AVCHDFormat wiedergegeben werden, die mit einer
digitalen Videokamera o. Ä. aufgenommen wurden.
Um Dateien im AVCHD-Format wiedergeben zu
können, muss die Disc mit den AVCHD-Dateien
abgeschlossen sein.
4) Die Anlage kann keine mit verlustfreier („Lossless“)
Komprimierung usw. codierten Dateien
wiedergeben.
5)
Die Anlage gibt diese Dateien nicht über die
DLNA-Funktion wieder.
6) Die Anlage gibt über die DLNA-Funktion
ausschließlich Videos in SD-Auflösung wieder.
7)
Nur bei Modellen für Singapur, Thailand und
Taiwan.
64DE
8)
Die Anlage gibt keine animierten PNG- oder
GIF-Dateien wieder.
9) Bei MPO-Dateien, die kein 3D,-Format aufweisen,
wird das Schlüsselbild oder das erste Bild angezeigt.
Die Anlage unterstützt folgende Audioformate.
Funktion
Format
„BD/DVD“
„HDMI1“
„HDMI2“
„TV“
(DIGITAL IN)
LPCM 2ch
a
a
a
LPCM 5.1ch
a
a
–
LPCM 7.1ch
a
–
–
Dolby Digital
a
a
a
Dolby
TrueHD,
Dolby Digital
Plus
a
–
–
DTS
a
a
a
DTS-ES
Discrete 6.1,
DTS-ES
Matrix 6.1
–
–
–
DTS96/24
a
–
–
DTS-HD High
Resolution
Audio
a
–
–
DTS-HD
Master Audio
a
–
–
a: Format wird unterstützt.
–: Format wird nicht unterstützt.
Weitere Informationen
• Einige Dateien lassen sich aufgrund des
Dateiformats, der Dateicodierung, der
Aufnahmebedingungen oder der DLNAServerbedingungen unter Umständen nicht
wiedergeben.
• Manche am PC bearbeitete Dateien lassen sich
unter Umständen nicht wiedergeben.
• Die Anlage kann folgende Dateien oder Ordner auf
BDs, DVDs, CDs und USB-Geräten erkennen:
– Ordner bis zur 9. Ebene in der Ordnerstruktur,
einschließlich des Hauptordners
– bis zu 500 Dateien/Ordner einer einzigen Ebene
• Die Anlage kann folgende Dateien oder Ordner, die
auf dem DLNA-Server gespeichert sind, erkennen:
– Ordner bis zur 19. Ebene in der Ordnerstruktur
– bis zu 999 Dateien/Ordner einer einzigen Ebene
• Nicht alle USB-Geräte können mit dieser Anlage
verwendet werden.
• Die Anlage kann Mass Storage Class (MSC)-Geräte
(wie z. B. Flash-Speicher oder Festplatten),
Fotospeicher (Still Image Capture Devices)
und Tastaturen mit 101 Tasten erkennen.
• Um beschädigte Daten oder Schäden am USBSpeicher oder an anderen Geräten zu vermeiden,
schalten Sie die Anlage zum Anschließen oder
Trennen des USB-Speichers bzw. anderer Geräte aus.
• Auf einer DATEN-CD gespeicherte Videodateien
mit einer hohen Datenrate können mit dieser Anlage
möglicherweise nicht ruckfrei wiedergegeben
werden. Es empfiehlt sich, Videodateien mit einer
hohen Datenrate von einer DATEN-DVD oder
DATEN-BD wiederzugeben.
Unterstützte Audioformate
• Über HDMI (IN 1) und HDMI (IN 2) wird kein
Ton eingespeist, wenn das Audioformat einen
Kopierschutz enthält, wie es zum Beispiel bei Super
Audio CDs oder DVD-Audios der Fall sein kann.
• Beim LPCM 2ch-Format beträgt die unterstützte
Abtastfrequenz des Digitalsignals bei der Funktion
„HDMI1“ oder „HDMI2“ bis zu 96 kHz und bei
Verwendung der Funktion „TV“ 48 kHz.
• Beim LPCM 5.1ch-Format beträgt die unterstützte
Abtastfrequenz des Digitalsignals bei Verwendung
der Funktion „HDMI1“ oder „HDMI2“ 48 kHz.
65DE
Lautsprecher
Technische Daten
Front (SS-TSB113) beim BDV-N990W/
BDV-N890W
Abmessungen (ca.)
Verstärker
LEISTUNGSABGABE (Nennleistung)
Vorne L/Vorne R:
78 W + 78 W (an 3 Ohm,
1 kHz, 1 % THD)
LEISTUNGSABGABE (Referenz)
Vorne L/Vorne R:
125 W (pro Kanal bei
3 Ohm, 1 kHz)
Center:
250 W (bei 6 Ohm, 1 kHz)
Subwoofer:
250 W (bei 6 Ohm, 80 Hz)
Eingänge (analog)
AUDIO (AUDIO IN)
Empfindlichkeit:
3.0 V/1.0 V
Eingänge (digital)
TV (Audio Return Channel/OPTICAL)
Unterstützte Formate:
LPCM 2CH (bis zu
48 kHz), Dolby Digital,
DTS
HDMI (IN 1)/HDMI (IN 2)
Unterstützte Formate:
LPCM 5.1CH (bis zu
48 kHz), LPCM 2CH
(bis zu 96 kHz),
Dolby Digital, DTS
Gewicht (ca.)
Front (SS-TSB112) beim BDV-N790W
Abmessungen (ca.)
Gewicht (ca.)
Abmessungen (ca.)
Gewicht (ca.)
VIDEO: 1 Vp-p 75 Ohm
HDMI-Komponente
Anschluss
Typ A (19-polig)
BD/DVD/Super Audio CD/CD-System
Signalformat
NTSC/PAL
USB-Komponente
Anschluss
USB 1/2:
Empfangsbereich
Antenne
Antennenanschlüsse
66DE
Gewicht (ca.)
Abmessungen (ca.)
100BASE-TX-Anschluss
Abmessungen (ca.)
IEEE 802.11 b/g/n
2,4 GHz - 2,4835 GHz
[CH1 -13]
Gewicht (ca.)
UKW-Tuner
System
Abmessungen (ca.)
98 mm × 255 mm ×
91 mm (B × H × T)
0,6 kg
Center (SS-CTB111)
WLAN-Komponente
Standards
Frequenz und Kanal
106 mm × 649 mm ×
86 mm (B × H × T) (an der
Wand angebrachter Teil)
256 mm × 1.200 mm ×
256 mm (B × H × T)
(ganzer Lautsprecher)
1,2 kg (an der Wand
angebrachter Teil)
2,8 kg (ganzer
Lautsprecher)
Surround (SS-TSB111) beim BDV-N890W/
BDV-N790W
Typ A (zum Anschließen
von USB-Speicher,
Speicherkartenleser,
digitaler Fotokamera und
digitaler Videokamera)
LAN-Komponente
LAN (100)-Anschluss
98 mm × 318 mm ×
103 mm (B × H × T)
0,7 kg
Surround (SS-TSB114) beim BDV-N990W
Video
Ausgänge
106 mm × 649 mm ×
86 mm (B × H × T) (an der
Wand angebrachter Teil)
256 mm × 1.200 mm ×
256 mm (B × H × T)
(ganzer Lautsprecher)
1,3 kg (an der Wand
angebrachter Teil)
2,9 kg (ganzer
Lautsprecher)
Digitaler Quartz-LockedSynthesizer (PLL)
87,5 MHz bis 108,0 MHz
(in Schritten von 50 kHz)
UKW-Wurfantenne
75 Ohm, unsymmetrisch
Gewicht (ca.)
331 mm × 59 mm ×
57 mm (B × H × T)
0,5 kg
Tiefsttonlautsprecher (SS-WSB112) beim BDVN990W
211 mm × 337 mm ×
411 mm (B × H × T)
7,2 kg
Subwoofer (SS-WSB111) beim BDV-N890W/
BDV-N790W
Abmessungen (ca.)
Gewicht (ca.)
191 mm × 326 mm ×
376 mm (B × H × T)
5,6 kg
Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen,
bleiben vorbehalten.
Allgemeines
Betriebsspannung
Taiwan-Modelle:
Andere Modelle:
Leistungsaufnahme
Abmessungen (ca.)
Raumklangverstärker (TA-SA300WR)
Verstärker
LEISTUNGSABGABE (Referenz)
Raumklang L/Raumklang R
125 W (pro Kanal an
3 Ohm, 1 kHz)
Nennimpedanz:
3 - 16 Ω
Betriebsspannung
Taiwan-Modelle:
120 V AC, 50/60 Hz
Andere Modelle:
220 V - 240 V AC,
50/60 Hz
Leistungsaufnahme
Ein: 50 W
Leistungsaufnahme im Standby-Modus
0,5 W (Standby-Modus)
0,2 W (ausgeschaltet)
Abmessungen (ca.)
206 mm × 60 mm ×
236 mm (B × H × T)
mit eingesetztem
Funktransceiver
Gewicht (ca.)
1,3 kg
• Leistungsaufnahme im Bereitschaftsmodus 0,3 W
(Hauptgerät), 0,2 W (Raumklangverstärker).
• Der Verstärkerblock erzielt dank des digitalen
S-Master-Verstärkers eine Leistungseffizienz
von über 85 %.
Weitere Informationen
Gewicht (ca.)
120 V AC, 50/60 Hz
220 V - 240 V AC,
50/60 Hz
Ein: 115 W
Standby: 0,3 W (im
Energiesparmodus)
460 mm × 74 mm ×
226 mm (B × H × T)
einschließlich
vorstehender Teile
460 mm × 74 mm ×
239 mm (B × H × T)
(mit eingesetztem
Funktransceiver)
460 mm × 148 mm ×
226 mm (B × H × T)
(mit Ständer und
Kabelabdeckung)
(nur BDV-N990W)
3,6 kg
Funktransceiver (EZW-RT50)
Kommunikationssystem
Frequenzband
Modulationsverfahren
Betriebsspannung
Abmessungen (ca.)
Gewicht (ca.)
Tonübertragung per Funk,
Spezifikation Version 1.0
5,725 GHz - 5,875 GHz
DSSS
3,3 V Gleichspannung,
300 mA
30 mm × 9 mm × 60 mm
(B × H × T)
10 kg
67DE
Liste der Sprachcodes
Die Schreibung der einzelnen Sprachen entspricht der ISO-Norm 639: 1988 (E/F).
Code Sprache
Afar
Abkhazian
Afrikaans
Amharic
Arabic
Assamese
Aymara
Azerbaijani
Bashkir
Byelorussian
Bulgarian
Bihari
Bislama
Bengali;
Bangla
Tibetan
Breton
Catalan
Corsican
Czech
Welsh
Danish
German
Bhutani
Greek
English
Esperanto
Spanish
Estonian
Basque
Persian
Finnish
Fiji
Faroese
French
Frisian
Code Sprache
Irish
Scots Gaelic
Galician
Guarani
Gujarati
Hausa
Hindi
Croatian
Hungarian
Armenian
Interlingua
Interlingue
Inupiak
Indonesian
Icelandic
Italian
Hebrew
Japanese
Yiddish
Javanese
Georgian
Kazakh
Greenlandic
Cambodian
Kannada
Korean
Kashmiri
Kurdish
Kirghiz
Latin
Lingala
Laothian
Lithuanian
Latvian; Lettish
Malagasy
Code Sprache
Maori
Macedonian
Malayalam
Mongolian
Moldavian
Marathi
Malay
Maltese
Burmese
Nauru
Nepali
Dutch
Norwegian
Occitan
(Afan)Oromo
Oriya
Punjabi
Polish
Pashto;
Pushto
Portuguese
Quechua
RhaetoRomance
Kirundi
Romanian
Russian
Kinyarwanda
Sanskrit
Sindhi
Sangho
Serbo-Croatian
Singhalese
Slovak
Slovenian
Code Sprache
Samoan
Shona
Somali
Albanian
Serbian
Siswati
Sesotho
Sundanese
Swedish
Swahili
Tamil
Telugu
Tajik
Thai
Tigrinya
Turkmen
Tagalog
Setswana
Tonga
Turkish
Tsonga
Tatar
Twi
Ukrainian
Urdu
Uzbek
Vietnamese
Volapük
Wolof
Xhosa
Yoruba
Chinese
Zulu
Keine Angabe
Codeliste für die Kindersicherungsregionen
Code Bereich
Argentinien
Australien
Belgien
Brasilien
Chile
China
Dänemark
Deutschland
Finnland
Frankreich
Griechenland
68DE
Code Bereich
Hongkong
Indien
Indonesien
Irland
Italien
Japan
Kolumbien
Korea
Luxemburg
Malaysia
Mexiko
Code Bereich
Neuseeland
Niederlande
Norwegen
Österreich
Pakistan
Philippinen
Polen
Portugal
Russland
Schweden
Schweiz
Code Bereich
Singapur
Spanien
Taiwan
Thailand
Vereinigtes
Königreich
Index
Numerischer
3D 28
3D-Ausgabe-Einstlg 49
A
A/V SYNC 36
Abspielbare Discs 63
Anzeigeautomatik 53
Audio Return Channel 53
Audio-Ausgang 50
Audio-Sprache 51
Auf Werksvorgaben
zurücksetzen 55
Automatische Kalibrierung 41,
51
Automatisches Standby 53
B
BD/DVD-Menü-Sprache 51
BD/DVD-WiedergabeEinstellungen 51
BD-Audio-MIX-Einstellung 50
BD-Hybrid-DiscWiederg.schicht 51
BD-Internetverbindung 51
BD-Kindersicherung 52
BD-LIVE 28
BD-ROM 24p-Ausgabe 49
Beleuchtung/Anzeige 52
Bildformat 49
Bildschirmschoner 53
BONUSVIEW 28
BRAVIA Sync 40
C
CD 63
D
D.C.A.C. (Digital Cinema Auto
Calibration) 41
Dämpfen – AUDIO 50
Diaschau 36
Display an der Vorderseite 12
DLNA 32, 54
Dolby Digital 37
Drahtlose SoundVerbindung 52
DTS 37
DVD 63
DVD-Bildformat 49
DVD-Kindersicherung 52
DVD-ROM 24p-Ausgabe 49
Dynamikbegrenzung 50
E
Einfache
Netzwerkeinstellungen 55
Extern-EingangsEinstellungen 54
F
Fernbedienung 14
Fernbedienungssensor 52
Fernstart 54
G
Gracenote-Einstellungen 53
H
HDMI
YCbCr/RGB (HDMI) 50
HDMI Deep ColourAusgabe 50
I
Internet-Einstellungen 54
Internet-Inhalte 31
Internet-Video nicht
bewertet 52
Internet-VideoKindersicherung 52
K
Kennwort 52
KindersicherungsEinstellungen 52
KindersicherungsRegionalcode 52
Kindersperre 43
Kino-Umwandlungsmodus 49
Klangeffekt 51
L
LautsprecherEinstellungen 42, 51
Abstand 42
Pegel 42
Liste der Sprachcodes 68
M
Multiplex-Ton 37
Musik-Einstellungen 52
N
Netzwerkeinstellungen 54
Netzwerk-Update 48
NetzwerkverbindungsDiagnose 54
O
OSD-Sprache 52
P
PARTY Auto-Start 54
Pausenmodus 50
Persönliche Informationen
initialisieren 55
R
RDS 39
Regionalcode 64
Registrierte Media RemoteGeräte 54
Registrierung eines Media
Remote-Geräts 54
Renderer-Einstellungen 54
Renderer-Zugriffskontrolle 54
Rückseite 12
Rückstellen 55
S
SBM 50
Schnelleinrichtung 55
Schnellkonfiguration 24, 55
Schnellstartmodus 53
SLEEP 43
Software-Lizenzinformation 53
Steuerung für HDMI 40, 53
Stromspar-Laufwerk 53
Super Audio CDWg.schicht 52
Super Audio CD-Wiederg.
kanäle 52
Surround-Verstärker 13
Systeminformationen 53
69DE
T
Testton 42
Toneinstellungen 50
TV-Schirmgrößen-Einstlg
für 3D 49
TV-Typ 49
U
UKW-Modus 38
Untertitel-Sprache 51
Update 48
USB 29
V
VerbindungsserverEinstellungen 54
Videoausgangsformat 49
Video-Einstellungen 49
Vorderseite 11
W
WEP 22
Wiedergabeinformationen 29
WPA2-PSK (AES) 22
WPA2-PSK (TKIP) 22
WPA-PSK (AES) 22
WPA-PSK (TKIP) 22
70DE
Die Software dieser Anlage wird in der Zukunft möglicherweise aktualisiert. Informationen zu
verfügbaren Aktualisierungen finden Sie unter der folgenden URL.
Für Kunden in Europa und Russland:
http://support.sony-europe.com/hub/hub.html
Für Kunden in anderen Ländern/Regionen:
http://www.sony-asia.com/section/support
© 2012 Sony Corporation
(2)