Kurzanleitung
Online-Hilfe und Support finden Sie unter
support.google.com/nexus
Copyright
Copyright © 2012 ASUSTek COMPUTER INC.
Alle Rechte vorbehalten.
Kein Teil dieser Anleitung, einschließlich der darin
beschriebenen Produkte und Software, darf in irgendeiner
Form ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung von
ASUSTek COMPUTER INC. ("ASUS") reproduziert, übermittelt,
transkribiert, in einem Abrufsystem gespeichert oder in eine
andere Sprache übersetzt werden. Ausgenommen hiervon
sind vom Käufer zu Sicherungszwecken aufbewahrte
Dokumentationen. Diese Bestimmung gilt nicht für Software,
die unter der General Public License ("GPL") oder anderen
kostenlosen Open-Source-Lizenzen lizenziert sind. Kopien der
jeweiligen Lizenzbestimmungen sowie, wo erforderlich, ein
Angebot zur Bereitstellung des jeweiligen Quellcodes sind im
Produkt enthalten.
Google, Android, Google Mail, Google Maps, Nexus 7, Google
Play, YouTube, Google+ und andere Marken sind Eigentum
von Google Inc. ASUS und das ASUS-Logo sind Marken von
ASUSTek Computer Inc. Alle anderen Marken sind Eigentum der
entsprechenden Inhaber.
Der Inhalt dieser Anleitung kann in einzelnen Details vom
Produkt oder der zugehörigen Software abweichen. Alle
Informationen in diesem Dokument können sich ohne vorherige
Ankündigung ändern.
Das Nexus 7-Tablet ist von ASUS unter dem Namen
ASUS Pad ME370TG zertifiziert.
support.google.com/nexus
Lieferumfang
Micro-USB-Kabel
Nexus 7
USB-Netzadapter
Warranty
Kurzanleitung
Gewährleistung
• Ein Werkzeug für den SIM-Kartenauswurf ist
ebenfalls im Lieferumfang enthalten.
•Sollte ein Teil beschädigt sein oder fehlen,
wenden Sie sich bitte an den Händler, bei dem
Sie das Gerät gekauft haben.
• Der mitgelieferte Netzadapter ist je nach Land
bzw. Region unterschiedlich.
Nexus 7
3
Ihr Nexus 7
Kamera auf
Vorderseite
Touchscreen
Micro-USB-Anschluss
Mikrofon
SIM-Kartenhalter
3,5-mm-HeadsetAnschluss
4-Pin-Anschluss
4
Nexus 7
NFC-Bereich
Mikrofon
Ein-/Ausund Sperrtaste
Lautstärketaste
Mikrofon
SIMKartenhalter
Lautsprecher
3,5-mm-HeadsetAnschluss
4-PinAnschluss
Micro-USB-Anschluss
Mikrofon
Ein-/Ausund Sperrtaste
Lautstärkeregler
Nexus 7
5
Akku laden
Möglicherweise ist der Akku beim ersten Auspacken
Ihres Nexus 7 nicht vollständig geladen. Laden Sie den
Akku sobald wie möglich vollständig auf.
Verbinden Sie wie unten abgebildet das Micro-USBKabel mit dem Nexus 7 und dem Netzadapter. Stecken
Sie dann den Netzadapter in eine Steckdose.
a
Werfen Sie den Akku NICHT in den normalen
Hausmüll. Das Symbol mit der durchgestrichenen
Mülltonne weist darauf hin, dass der Akku nicht
in den Hausmüll gehört.
6
Nexus 7
• Der Netzadapter ist je nach Land bzw. Region
unterschiedlich.
• Verwenden Sie ausschließlich den USBNetzadapter, der mit Ihrem Nexus 7 geliefert
wurde. Durch die Verwendung eines anderen
Netzadapters könnte Ihr Tablet beschädigt
werden.
• Um Beschädigungen Ihres Geräts zu vermeiden,
entfernen Sie die Schutzfolie vom Netzadapter
und vom USB-Kabel, bevor Sie den Akku laden.
• Die Eingangsspannung zwischen Steckdose
und diesem Adapter beträgt 100 V – 240 V AC.
Die Ausgangsspannung des Adapters beträgt
5 V DC, 2 A.
• Ihr Nexus 7 kann nur dann über den USBAnschluss eines Computers aufgeladen werden,
wenn sich das Gerät im Energiesparmodus
(ausgeschaltetes Display) befindet oder
komplett ausgeschaltet ist. Der Ladevorgang
über den USB-Anschluss dauert länger als über
den USB-Netzadapter.
• Wenn Sie Ihren Tablet-PC das im Netzstrombetrieb
verwenden, muss sich die Steckdose in der Nähe
befinden und leicht erreichbar sein.
Werfen Sie das Nexus 7 NICHT in den normalen
Hausmüll. Einzelne Teile des Produkts können
wiederverwendet und recycelt werden. Das
Symbol mit der durchgestrichenen Mülltonne
weist darauf hin, dass das Produkt (elektrisches/
elektronisches Gerät und quecksilberhaltige
Knopfzellen-Batterie) nicht in den Hausmüll
gehört. Erkundigen Sie sich nach den in Ihrer
Region geltenden Entsorgungsvorschriften.
Nexus 7
7
SIM-Karte einlegen
Damit Sie Ihr Tablet mit 3G-Datennetzen verwenden
können, müssen Sie zunächst eine von Ihrem
Mobilfunkanbieter bereitgestellte Micro-SIM-Karte
einlegen. Wenn keine Karte eingelegt ist, erscheint auf
dem Sperrbildschirm des Tablets die Meldung "Keine
SIM-Karte".
Drehen Sie das Tablet mit der Bildschirmseite nach
unten. Der SIM-Kartenhalter befindet sich dann auf der
rechten Seite. Links an der Fachöffnung befindet sich
die Auswurftaste in Form eines kleinen runden Lochs.
8
Nexus 7
So legen Sie eine neue SIM-Karte ein:
1.
Schalten Sie Ihr Tablet aus und legen Sie es mit
der Bildschirmseite nach unten auf eine glatte
Oberfläche.
2.
Der SIM-Kartenhalter befindet sich an der rechten
Seite des Tablets. Die Karte wird über die kleine
Öffnung an dem Kartenfach ausgeworfen.
3.
Führen Sie das mit dem Tablet gelieferte SIMAuswurfwerkzeug (oder eine Büroklammer) mit
sanftem Druck in die Öffnung ein, bis der Halter
herausspringt.
4.
Nehmen Sie den Halter heraus und legen Sie
die Micro-SIM-Karte ein. Die Kontakte müssen
dabei nach oben zeigen und die abgeschrägte
Ecke muss sich links befinden. Nur in dieser
Position lässt sich die Karte bequem in den Halter
hineinschieben.
5.
Legen Sie den Halter wieder vorsichtig in den
Steckplatz ein und schieben Sie ihn vorsichtig in
das Tablet zurück.
Nexus 7
9
Ein- und Ausschalten
So schalten Sie Ihr Nexus 7 ein:
• Halten Sie die Ein-/Aus-Taste oben am rechten
Seitenrand 4 Sekunden lang gedrückt.
Wenn das Nexus 7 eingeschaltet ist, können Sie über
die Ein-/Aus-Taste den Energiesparmodus aktivieren
bzw. das Gerät wieder in den Betriebsmodus versetzen.
So schalten Sie Ihr Nexus 7 aus:
• Halten Sie die Ein-/Aus-Taste gedrückt, bis
eine Bestätigungsmeldung erscheint. Durch
Berühren von OK wird das Gerät vollständig
ausgeschaltet.
So starten Sie Ihr Nexus 7 neu, wenn es nicht mehr
reagiert:
• Halten Sie die Ein-/Aus-Taste mindestens
10 Sekunden lang gedrückt.
SICHERE TEMPERATUR: Das Nexus 7 darf nur bei
einer Umgebungstemperatur zwischen 0 °C und
35 °C betrieben werden.
10
Nexus 7
Nexus 7 einrichten
Beim ersten Einschalten Ihres Tablets wird ein
Begrüßungsbildschirm angezeigt. Berühren Sie das
Menü, um eine andere Sprache auszuwählen. Tippen
Sie dann auf Starten und folgen Sie der Anleitung auf
dem Bildschirm.
Sie werden in mehreren Bildschirmen durch den
Einrichtungsvorgang geleitet. Wenn Sie bereits ein
Gmail-Konto haben, geben Sie Ihre Gmail-Adresse und
das entsprechende Passwort ein. Wenn Sie kein Gmailoder anderes Google-Konto haben, erstellen Sie am
besten gleich eines.
Mit einem Google-Konto können Sie von jedem
Computer oder Mobilgerät aus auf Ihre persönlichen
Daten zugreifen:
• Zugriff von überall aus: Greifen Sie auf Ihre
Google Play-Bibliotheken zu und hören Sie
Musik, sehen Sie sich Filme an oder lesen Sie
Bücher – egal, wo Sie gerade sind und welchen
Computer oder welches Mobilgerät Sie gerade
nutzen. Alles, was Sie brauchen, ist eine WLANoder 3G-Datennetzverbindung. Das Gleiche gilt
für Ihre E-Mails, SMS oder sozialen Streams.
• Inhalte bei Google Play kaufen: Wenn Sie Ihr
Google-Konto mit Google Wallet verknüpfen,
können Sie ganz einfach Musik, Bücher, Apps,
Filme und vieles mehr bei Google Play und
anderen Online-Shops kaufen.
Nexus 7
11
• Ihre Kontakte immer griffbereit: Sobald Sie
sich mit einem Google-Konto in Ihrem Tablet
anmelden, werden alle Kontakte automatisch
gesichert, die Sie diesem Konto in der App
"Kontakte" zuweisen. Sie können von jedem
Computer oder Mobilgerät aus über Ihr GoogleKonto auf Ihre Kontakte zugreifen.
• Ihre Daten immer geschützt und verfügbar:
Google arbeitet rund um die Uhr, um Ihre
persönlichen Daten vor unberechtigtem Zugriff
zu schützen und sie immer und überall für Sie
verfügbar zu machen.
• Alle Daten synchronisieren und sichern: Egal,
ob Sie eine E-Mail schreiben, einen Kontakt
hinzufügen, einen Termin in Ihrem Kalender
hinzufügen oder ein Foto aufnehmen – Ihre
Arbeit wird kontinuierlich von Google gesichert
und mit allen Computern synchronisiert,
auf denen Sie das gleiche Google-Konto
verwenden.
• Andere Google-Dienste nutzen: Mit Ihrem
Google-Konto können Sie auch sämtliche
Vorteile der anderen Apps und Dienste von
Google nutzen, wie etwa Gmail, Google Maps
Navigation, Google Play, YouTube, Google+ und
viele mehr.
12
Nexus 7
Wenn Sie einzelne Schritte im Einrichtungsassistenten
übersprungen haben, können Sie auch zu einem
späteren Zeitpunkt neue Konten (z. B. ein Gmail-Konto)
einrichten und viele weitere Einstellungen anpassen.
Tippen Sie auf dem Startbildschirm auf das Symbol "Alle
Apps"
und dann auf das Symbol "Einstellungen".
Sicherheitsvorkehrungen im
Flugzeug
Erkundigen Sie sich beim Personal der Fluggesellschaft,
ob Sie Ihr Nexus 7 an Bord verwenden können. Die
Nutzung elektronischer Geräte ist bei den meisten
Fluggesellschaften nur eingeschränkt möglich. Bei
den meisten Fluggesellschaften ist die Nutzung
elektronischer Geräte nur während des Fluges erlaubt,
nicht aber während des Starts und der Landung.
An Flughäfen werden hauptsächlich die folgenden
drei Arten von Sicherheitsgeräten eingesetzt:
Röntgengeräte (für auf Fließbänder gelegte
Gegenstände), Metalldetektoren (für Personen,
die durch die Sicherheitskontrolle gehen) und
Magnetstäbe (handgeführte Geräte für Personen
oder einzelne Gegenstände). Sie können Ihr
Nexus 7 auf die Röntgenbänder an Flughäfen
legen. Achten Sie aber darauf, dass es nicht die
Kontrolle mit Metalldetektoren und Magnetstäben
durchläuft.
Nexus 7
13
Anhang
FCC-Anforderungen zur HochfrequenzBelastung
Nexus7 ME370TG
GSM 850: 0,916 W/kg
GSM 1900: 1,3 W/kg
WCDMA-Band II: 1,39 W/kg
WCDMA-Band IV: 1,12 W/kg
WCDMA-Band V: 1,12 W/kg
Der höchste SAR-Wert des Gerätes beträgt am Körper laut
Meldung bei der FCC 1,39 W/kg.
14
Nexus 7
ME370TG CE SAR (maximal Band I bei SAR 10 g, 0,788 W/kg)
120829C03_ASUS_ME370TG_CE
Modus / Band
Testposition
GSM900
Körper (1,5 cm Abstand)
SAR-10 g
(W/kg)
0.505
GSM1800
Körper (1,5 cm Abstand)
0.373
WCDMA-Band I
Körper (1,5 cm Abstand)
0.788
WCDMA-Band VIII
Körper (1,5 cm Abstand)
0.424
WLAN 2,4 GHz
Körper (1,5 cm Abstand)
0.048
Bluetooth
Körper (1,5 cm Abstand)
Keine
Angaben
Erklärung zu Funkstörungen der Federal
Communications Commission
Dieses Gerät erfüllt Teil 15 der FCC-Regularien. Der Betrieb
unterliegt den folgenden beiden Voraussetzungen:
(1) Dieses Gerät darf keine Störungen verursachen,
und (2) dieses Gerät muss jegliche empfangenen
Störungen hinnehmen, einschließlich Störungen, die zu
unbeabsichtigtem Betrieb führen können.
Nexus 7
15
Dieses Gerät wurde getestet und als mit den Grenzwerten
für Digitalgeräte der Klasse B gemäß Teil 15 der FCCRegularien übereinstimmend befunden. Diese Grenzwerte
wurden geschaffen, um angemessenen Schutz
gegen Störungen beim Betrieb in Wohngebieten zu
gewährleisten. Dieses Gerät erzeugt, verwendet und kann
Hochfrequenzenergie abstrahlen und kann - falls nicht
in Übereinstimmung mit den Bedienungsanweisungen
installiert und verwendet - Störungen der
Funkkommunikation verursachen. Allerdings ist nicht
gewährleistet, dass es in bestimmten Installationen nicht
zu Störungen kommt. Falls diese Ausrüstung Störungen
des Radio- oder Fernsehempfangs verursachen sollte,
was leicht durch Aus- und Einschalten der Ausrüstung
herausgefunden werden kann, wird dem Anwender
empfohlen, die Störung durch eine oder mehrere der
folgenden Maßnahmen zu beseitigen:
* Neuausrichtung oder Neuplatzierung der
Empfangsantenne(n).
* Vergrößern des Abstands zwischen Gerät und Empfänger.
* Anschluss des Gerätes an einen vom Stromkreis des
Empfängers getrennten Stromkreis.
* Hinzuziehen des Händlers oder eines erfahrenen Radio-/
Fernsehtechnikers.
16
Nexus 7
FCC-Warnhinweis:
Jegliche Änderungen oder Modifikationen, die nicht
ausdrücklich von der für die Übereinstimmung
verantwortlichen Stelle zugelassen sind, können die
Berechtigung des Anwenders zum Betrieb des Gerätes
erlöschen lassen.
Dieser Sender darf nicht gemeinsam mit jeglichen anderen
Antennen oder Sendern an derselben Stelle installiert oder
betrieben werden.
Hinweis: Die Auswahl des Ländercodes ist nur bei NichtUS-Modellen vorgesehen und bei sämtlichen US-Modellen
nicht verfügbar. Gemäß der FCC-Richtlinie müssen alle in
den Vereinigten Staaten verkauften WLAN-Produkte fest auf
US-Betriebskanälen eingestellt sein.
Informationen zur HochfrequenzBelastung (SAR)
Dieses Gerät erfüllt die staatlichen Anforderungen
zur Aussetzung von Funkwellen. Dieses Gerät ist so
entwickelt und hergestellt, dass es die von der Federal
Communications Commission der US-Regierung
festgelegten Emissionsgrenzwerte zur Aussetzung von
Hochfrequenz- (HF) Energie nicht überschreitet.
Nexus 7
17
Der Belastungsgrenze für Drahtlosgeräte verwendet eine
Messeinheit, die als spezifische Absorptionsrate, kurz SAR, bekannt
ist. Der von der FCC festgelegte SAR-Grenzwert beträgt 1,6 W/
kg. *SAR-Tests werden mit Hilfe der von der FCC akzeptierten
Standardbetriebspositionen durchgeführt, bei denen das
Gerät bei seiner höchsten zertifizierten Leistungsstufe in allen
getesteten Frequenzbändern sendet. Obwohl die SAR bei der
höchsten zertifizierten Leistungsstufe bestimmt wird, kann der
tatsächliche SAR-Wert des Gerätes beim Betrieb deutlich unterhalb
des maximalen Wertes liegen. Dies liegt daran, dass das Gerät
so konzipiert ist, dass es bei mehreren Leistungsstufen arbeitet,
sodass nur die zum Erreichen des Netzwerkes erforderliche
Leistung verwendet wird. Generell gilt: Je näher Sie sich an einer
Antennenstation befinden, desto geringer die Leistungsausgabe.
Wie bei der FCC gemeldet, beträgt der höchste SAR-Wert für das
Gerätemodell beim Tragen am Körper wie in dieser Anleitung
beschrieben 1,39 W/kg (Messungen beim Tragen am Körper können
je nach Gerätemodell variieren und sind von verfügbarem Zubehör
und FCC-Anforderungen abhängig).
Während je nach Gerät und Position Unterschiede zwischen den
SAR-Stufen vorliegen können, erfüllen alle Optionen die staatlichen
Anforderungen.
Die FCC hat für dieses Gerätemodell mit allen gemeldeten und
in Übereinstimmung mit den FCC-Richtlinien zur HF-Belastung
evaluierten SAR-Stufen eine Gerätezulassung ausgestellt. SARAngaben zu diesem Gerätemodell sind bei der FCC hinterlegt
und können im Bereich Display Grant unter www.fcc.gov/oet/
ea/fccid eingesehen werden; suchen Sie dazu nach der FCC-ID:
MSQME370TG.
18
Nexus 7
Haftungsbeschränkung
Es können Umstände auftreten, unter denen Sie aufgrund eines
Defekts an einem ASUS-Teil oder anderer Haftung berechtigt
sind, Schäden durch ASUS beseitigen oder kompensieren zu
lassen. In jedem Fall haftet ASUS unabhängig von der Grundlage,
auf der Sie Schadenersatzansprüche gegenüber ASUS geltend
machen können, bei körperlichen Schäden (einschließlich
Tod) und Schäden an tatsächlichem Eigentum und greifbarem
persönlichem Eigentum bzw. jeglichen anderen tatsächlichen
oder direkten Schäden, die durch eine Auslassung oder einen
Fehler bei der Durchführung rechtlicher Pflichten unter diese
Garantieerklärung entstanden sind, maximal in Höhe des
gelisteten Vertragspreises jedes einzelnen Produktes.
ASUS haftet und entschädigt Sie nur für Verlust, Schäden oder
Forderungen basierend Vertrag, Delikt oder Verletzung gemäß
dieser Garantieerklärung.
Diese Einschränkung gilt auch für Lieferanten von ASUS und
deren Wiederverkäufer. Dies beschreibt die maximale kollektive
Haftbarkeit von ASUS, seinen Lieferanten und Wiederverkäufern.
UNTER KEINEN UMSTÄNDEN HAFTET ASUS FÜR FOLGENDES:
(1) FORDERUNGEN, DIE DRITTE IHNEN GEGENÜBER AUFGRUND
VON SCHÄDEN STELLEN; (2) VERLUST ODER BESCHÄDIGUNG IHRER
AUFZEICHNUNGEN ODER DATEN; ODER (3) SPEZIELLE, BEILÄUFIGE
ODER INDIREKTE SCHÄDEN ODER JEGLICHE WIRTSCHAFTLICHE
FOLGESCHÄDEN (INKLUSIVE VERLUSTEN VON EINNAHMEN ODER
ERSPARNISSEN), SELBST WENN ASUS, SEINE LIEFERANTEN ODER IHR
WIEDERVERKÄUFER VON DER MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN
IN KENNTNIS GESETZT WAR.
Nexus 7
19
Dieses Gerät ist ein 2,4-GHz-Breitbandübertragungssystem
(Transceiver), das zum Einsatz in allen EU-Mitgliedstaaten
und EFTA-Ländern, mit Ausnahme von Frankreich und
Italien (hier ist der Einsatz beschränkt), vorgesehen ist.
In Italien muss der Endbenutzer eine Lizenz bei
nationalen Frequenzverwaltungsbehörden beantragen,
damit ihm der Einsatz des Gerätes zur Einrichtung von
Outdoor-Funkverbindungen und/oder zur Bereitstellung
öffentlichen Zugangs zu Telekommunikations- und/oder
Netzwerkservices gestattet wird.
Dieses Gerät wurde auf Einhaltung der SchalldruckpegelAnforderungen in den geltenden Normen EN 50332-1und/
oder EN 50332-2 geprüft. Wenn Kopf- oder Ohrhörern bei
hoher Lautstärke längere Zeit eingesetzt werden, droht
dauerhafter Hörverlust.
Warnung:
Setzen Sie sich zur Vermeidung von Hörschäden nicht über
einen längeren Zeitraum hohen Lautstärken aus.
Wenn das Gerät am Körper getragen betrieben wird,
muss zur Einhaltung der Anforderungen zur HochfrequenzBelastung in Europa ein Mindestabstand von 1,5 cm
zwischen Körper des Benutzers und Gerät inklusive
Antenne eingehalten werden.
20
Nexus 7
Konformitätserklärung
Europa – EU-Konformitätserklärung
Dieses Gerät stimmt mit den grundlegenden
Anforderungen der R&TTE-Richtlinie 1999/5/EG überein.
Anhand folgender Testmethoden wurde die Annahme der
Konformität mit den grundlegenden Anforderungen der
R&TTE-Richtlinie
1999/5/EG belegt:
EN 60950-1: 2006+A11:2009:+A1:2010+A12:2011
EN 62479: 2010
EN 62209-2: 2010
EN 62311: 2008
EN 50332-2:2003
EN 300 328 V1.7.1: 2006
Elektromagnetische Verträglichkeit
und Funkspektrumangelegenheiten
(ERM); Breitbandübertragungssysteme;
Datenübertragungsgeräte, die im 2,4-GHz-ISM-Band
arbeiten und Spreizspektrum-Modulationstechniken
einsetzen; harmonisierte EN, die wesentliche
Anforderungen nach Artikel 3.2 der R&TTE-Richtlinie enthält
EN 301 908-1 V5.2.1
Elektromagnetische Verträglichkeit und
Funkspektrumangelegenheiten (ERM); Basisstationen
(BS), Repeater und Endgeräte (UE) für IMT-2000, zellulare
Netze der dritten Generation; Teil 1: Harmonisierte EN für
IMT-2000, Einleitung und gemeinsame Anforderungen,
die die wesentlichen Anforderungen nach Artikel 3.2 der
R&TTE-Richtlinie enthält
Nexus 7
21
EN 301 908-2 V5.2.1
Elektromagnetische Verträglichkeit und
Funkspektrumangelegenheiten (ERM); Basisstationen (BS)
und Endgeräte (UE) für IMT-2000, zellulare Netze der dritten
Generation; Teil 2: Harmonisierte EN für IMT-2000, CDMA
Direct Spread (UTRA FDD) (UE), die die wesentlichen
Anforderungen nach Artikel 3.2 der R&TTE-Richtlinie enthält
EN 301 511 V9.0.2: 2003
Globales System für mobile Kommunikation (GSM);
harmonisierte EN für Mobilstationen in GSM 900- und DCS
1800-Bänder, die die wesentlichen Anforderungen nach
Artikel 3.2 der R&TTE-Richtlinie (1999/5/EG) enthält
EN 301 489-1 V1.9.2: 2011
Elektromagnetische Verträglichkeit und
Funkspektrumangelegenheiten (ERM); Elektromagnetische
Verträglichkeit (EMV) für Funkeinrichtungen und -dienste;
Teil 1: Gemeinsame technische Anforderungen
EN 301 489-3 V1.4.1
EN 301 489-7 V1.3.1: 2005
Elektromagnetische Verträglichkeit und
Funkspektrumangelegenheiten (ERM); Elektromagnetische
Verträglichkeit (EMV) für Funkeinrichtungen und
-dienste; Teil 7: Spezifische Bedingungen für mobile und
transportable Funk- und Zusatz-/Hilfseinrichtungen digitaler
zellularer Funk-Telekommunikationssysteme (GSM und DCS)
22
Nexus 7
EN 301 489-17 V2.1.1 2009
Elektromagnetische Verträglichkeit und
Funkspektrumangelegenheiten (ERM); Elektromagnetische
Verträglichkeit (EMV) für Funkeinrichtungen und
-dienste; Teil 17: Spezifische Bedingungen für 2,4-GHzBreitbandübertragungssysteme und hochleistungsstarke
5-GHz-RLAN-Einrichtungen
EN 301 489-24 V1.5.1: 2010
Elektromagnetische Verträglichkeit und
Funkspektrumangelegenheiten (ERM); Elektromagnetische
Verträglichkeit (EMV) für Funkeinrichtungen und -dienste;
Teil 24: Spezifische Bedingungen für IMT-2000, CDMA Direct
Spread (UTRA), für mobile und transportierbare (UE) Funkund Zusatz-/Hilfseinrichtungen
EN 300 440-1 V1.6.1:2010/-2 V1.4.1:2010
EN 302 291-1 V1.1.1 / -2 V1.1.1
EN 55022
EN 55024
Nexus 7
23