Bedienungsanleitung
METTLER TOLEDO
PR/SR-Waagen
Ca
1/1
0
l / Te
st
0d
On
Of
f
T
C
Me
nu
1/1
Ca
1/1
0d
0
l / Te
st
On
Of
f
T
Me
nu
C
1/1
0d
Ca
1/1
0
l / Te
st
0d
On
Of
f
T
Me
nu
C
1/1
Me
nu
1/1
C
T
0
Ca
Te s
l/
t
1/1
0d
O nO f f
0d
0d
0d
Leerseite
PR/SR-Waagen
Inhalt
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde
Herzliche Gratulation zum Kauf Ihrer neuen Waage der PR/SR-Reihe von METTLER TOLEDO.
Sie haben eine Waage erworben, an welche die höchsten Wäge- und Qualitätsansprüche bezüglich Genauigkeit, Funktion und
Verarbeitung gestellt werden dürfen. Sie ermöglicht Ihnen, die hohen Anforderungen der Qualiätssysteme nach ISO oder nach
GLP/GMP zu erfüllen und gleichzeitig die Arbeitsvorgänge bei Ihren täglichen Wägeaufgaben zu vereinfachen. Deshalb gehören
die PR/SR-Waagen zu den leistungsfähigsten Wägeinstrumenten auf dem Markt.
Mit unserem weltweit ausgebauten Verkaufs- und Servicenetz können wir Ihnen auch nach dem Kauf unser breites Know-How
auf dem Gebiet der Analytischen Instrumente und Waagen anbieten. Durch die von uns ausgebildeten Service-Techniker sind wir
in der Lage, Ihnen über Jahre gleichbleibende Qualität unserer Produkte zu garantieren.
Sollten Sie weitere Informationen über Ihre Waage, deren Anwendung oder Ausbau zu einem Wägeplatz benötigen, so wenden
Sie sich bitte an Ihre METTLER TOLEDO Vertretung; sie wird Ihnen gerne weiterhelfen.
Für die Arbeit mit Ihrer neuen Waage wünsche ich Ihnen viel Erfolg.
Mit freundlichen Grüssen
Mettler-Toledo GmbH
Laboratory & Weighing Technologies
Mario Hochstrasser
General Manager
1
Inhalt
PR/SR-Waagen
Inhalt
2
Seite
1
Kennenlernen der PR/SR-Waagen ................................................
4
1.1
Die PR/SR-Waagen stellen sich vor ...............................................
4
1.2
Auspacken / Lieferumfang ............................................................
5
1.3
Aufbau .......................................................................................
5
1.4
Tastenbelegung ...........................................................................
6
1.5
Anzeigefeld .................................................................................
8
1.6
Modellbezeichnungs-Leiste ...........................................................
8
2
Inbetriebnahme ..........................................................................
9
2.1
Sicherheitshinweise .....................................................................
9
2.2
Aufstellen ....................................................................................
9
2.3
Nivellieren ..................................................................................
11
2.4
Anschliessen an die Stromversorgung ............................................
12
2.5
Waage justieren ..........................................................................
13
2.6
Waage überprüfen .......................................................................
16
2.7
Bestimmen der Wiederholbarkeit ...................................................
18
3
Wägen – Grundfunktionen ...........................................................
20
3.1
Einschalten / Ausschalten .............................................................
20
3.2
Einfaches Wägen ........................................................................
20
3.3
Nullstellen und Tarieren ................................................................
21
3.4
Wägen mit der analogen Anzeige – METTLER DeltaTrac ...................
22
3.5
Wägen mit DeltaRange Waagen mit verschiebbarem Feinbereich ......
22
3.6
Schnelleres Wägen mit reduzierter Ablesbarkeit ...............................
23
3.7
Daten protokollieren / Drucken ......................................................
23
3.8
Arbeiten mit dem SmartBar ...........................................................
24
3.9
Alphanumerische Eingabe über den SmartBar .................................
25
3.10 Eingabe mit Barcode-Leser oder externer Tastatur ............................
27
4
Erweiterte Grundfunktionen .........................................................
28
4.1
Kopfzeilenabdruck – " Kopfzeile " ..................................................
28
4.2
Serien-Identifikation – " LosID " .....................................................
29
4.3
Proben-Identifikation – " ProbeID " .................................................
29
4.4
Festes Taragewicht vorgeben – " Taravorabzug " .............................
30
4.5
Einheiten umschalten – " Einh2 ", " FreiEinh. " ................................
32
Inhalt
PR/SR-Waagen
5
Anwendungen ............................................................................
33
5.1
Dynamisches Wägen mit Statistik – " Dynamisch " .........................
33
5.2
Stückzählen – " Stück " ................................................................
38
5.3
Summieren – " Sum " ..................................................................
42
5.4
Plus-/Minus-Statistik – " +/–Stat " ..................................................
47
5.5
Rezeptur – " Rezeptur " ................................................................
56
6
Menü .........................................................................................
61
6.1
Wägeanwendung auswählen – " APPL " ........................................
67
6.2
Wägeparameter einstellen – " WÄGEN " .........................................
72
6.3
Wahl der Justier- und Testfunktion – " JUST " .................................
79
6.4
Waageneinstellungen – " SYSTEM " ...............................................
82
6.5
Spracheneinstellung – " LANGUAGE " .............................................
89
7
LocalCAN Universalschnittstelle, technische Daten und Zubehör ...
90
7.1
LocalCAN Universalschnittstelle .....................................................
90
7.2
Technische Daten der PR/SR-Waagen ............................................
91
7.3
Zubehör ...................................................................................... 101
8
Anhang ...................................................................................... 103
8.1
Software-Versionsnummern abfragen ............................................. 103
8.2
Parametereinstellungen und zulässige Werte .................................. 104
8.3
Meldungen in der Anzeige ............................................................ 108
8.4
Abgleich der internen Justierung .................................................... 110
8.5
Wartung ..................................................................................... 112
8.6
Sicherung austauschen (nur bei Waagen mit eingebautem Netzteil) .. 113
8.7
Batterie austauschen .................................................................... 114
8.8
SOP (Standard Operating Procedure, Standard-Arbeits-Anweisung) ... 115
8.9
Index ......................................................................................... 117
3
Kennenlernen der PR/SR-Waagen
PR/SR-Waagen
1
Kennenlernen der PR/SR-Waagen
1.1
Die PR/SR-Waagen stellen sich vor
PR/SR-Waagen sind hochwertige Präzisionswaagen mit Ablesbarkeiten von 1 mg
bis 1␣ g. Die Wägebereiche reichen bei den kompakten PR-Modellen von 200 g bis
8␣ kg. Bei den SR-Modellen mit abnehmbarem Terminal gehen die Bereiche von
8 kg bis 64 kg. Dank ihrer zahlreichen Funktionen lassen sich PR/SR-Waagen nicht
nur zur Gewichtsbestimmung einsetzen. Auf einfache Art und Weise können Sie Ihre
Waage in den verschiedensten Wägeapplikationen einsetzen und die Messresultate
unverwechselbar dokumentieren.
Die wichtigsten Merkmale
• Vollautomatische und/oder zeitgesteuerte Selbstjustierung proFACT
Mit proFACT ist die hohe Genauigkeit Ihrer Wägeresultate jederzeit gewährleistet,
selbst unter wechselnden Umgebungsbedingungen.
• Einfache Bedienung mit dem Tastenfeld SmartBar
Damit verfügen Sie immer genau über die Funktionen, die Sie für Ihre Wägeaufgabe gerade benötigen.
• GLP-konforme Protokollierung
Dank der alphanumerischen Eingabemöglichkeit über den SmartBar und entsprechender Anzeige können Sie Resultate mit beliebigen Namen, Datum und
Uhrzeit versehen, um sie eindeutig zu identifizieren. Auch jede Justierung und
jedes Überprüfen (Test) der Waage kann automatisch protokolliert werden.
• Grafische Anzeige mit METTLER DeltaTrac
Diese leicht ablesbare Analoganzeige unterstützt Sie beim Einwägen und bei der
Gewichtskontrolle.
• Eingebaute LocalCAN Universalschnittstelle
Über LocalCAN können Sie nicht nur Drucker oder Computer mit RS-232C oder
Zweitanzeige und Barcode-Leser anschliessen, sondern alle diese Peripheriegeräte gleichzeitig. So können Sie nach Bedarf Ihre Waage zu einem komfortablen
Wägeplatz ausbauen.
• METTLER TOLEDO DeltaRange Waagen verfügen zusätzlich über einen verschiebbaren Feinbereich mit
10mal höherer Auflösung. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt 3.5.
• PR/SR-Waagen sind auch in geeichter Ausführung erhältlich, fragen Sie Ihre METTLER TOLEDO Vertretung.
• Für Spezialanwendungen, z.B. den platzsparenden Einbau in eine Maschine, sind PR/SR-Waagen auch
ohne Terminal verfügbar. Sie werden dann über die eingebaute Schnittstelle mit einem leistungsfähigen
Befehlssatz betrieben.
• Wenn Sie über diese Bedienungsanleitung hinaus mehr zum Thema Wägen wissen wollen, finden Sie in
der "Wägefibel" 720905 wertvolle Hinweise.
4
PR/SR-Waagen
1.2
Kennenlernen der PR/SR-Waagen
Auspacken / Lieferumfang
PR/SR-Waagen werden in einer umweltfreundlichen Verpackung geliefert.
➜ Prüfen Sie den Lieferumfang auf Vollständigkeit.
PR-Waagen mit Ablesbarkeit 1 mg
• Bedienungsanleitung
• Waagschalenträger
• Waagschale
• Windschutz
PR-Waagen mit Ablesbarkeit 10 mg
• Bedienungsanleitung
• Waagschalenträger
• Waagschale
• Windschutzring
sd
sh gs
jgd fsj fs
sh fjg g fs
dtj hjk mfm g
gjs hk gd mfm
kfd kg m gd
fdj hgd g,fg gm
mk fxm ,gf,f ,fg,f
sd
sh s
mh g,fg ,gf
j g d sj g
mdnmd dg,fg
s h j gf f s
xc m
d tj j k f f m g f s
cn xnxc
gj s h k h d m f m g s f
c
fs
fd mdf
fs mgh mgh
fd mdf ghj ,mgf
m m ksf h,
gh gh hs gf
gh ,m fg ,c
jksf gf jh xn
hs h,gf gzfd xcnc
fg ,cxn hc xn
jhgz xn
xc cx
fd nc cx n
hc xn
xn cx
cx nc
vn
kf d k g g m m
f d j g d f g m g d f d df
m k m h f g , m g m g m sf
jf d f x g f , , f g , h g h m
cx dmh g,fg, ,gf,fg hfgmfskjh mfd mdf
m m d g ,f g ,f g , f s h , h g g h g
m h
c g
n
x c m d n x hj f g kj
c n n x c c n c x d f z g , f g, h f s h f s
c x c n x x c h n x c hj g
g
nx xcn cncxhdfz
nx c
xc nx
cn nvxc
PR-Waagen mit Ablesbarkeit 0,1 g* und 1 g
• Bedienungsanleitung
• Waagschalenträger
• Waagschale
* Eichversion 0,1 g Waage hat Bauform der 10 mg Waage
c
dfjx m nc
fkm md ncx xc n
cxn ncx
fkjd xfh
nc
jgd ghm ,gf,gdm
gdm ncx
jtds gkd f,fg ,gf, nxc hcxncx ncx vn
jhs
ncx ncx
f,fg
zfd
sdg jfkjhkh gf,ggf,g fh,gf,cx
jhg nxc hcx
dsh sfg dgm
mg sfg f,cx zfd
sgj mfm dgm
jhg
sfg mfmdfmgh,hjksfhmgfh,g
sfg
sfg
gh, sfh
fsm ghg
fdm dfmghghjk
fsm
fdm
Zusätzlich bei PR-Waagen mit separatem Netzgerät
• Netzkabel
• Netzadapter
• Halter für den Netzadapter
SR-Waagen
• Bedienungsanleitung
• Waagschale
• Terminal mit Halter
• Terminal-Anschlusskabel
1.3
Aufbau
Die Bedienungseinheit (Terminal) der PR/SR-Waagen ist vom Grundkörper abgesetzt, um Ihnen die Bedienung und Beschikkung der Waage zu erleichtern.
Das Terminal mit Anzeige- und Tastenfeld ist für alle PR/SR-Waagen identisch. Die Grösse der Waagschale hängt von der
Ablesbarkeit und Höchstlast der Waage ab.
3 11
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
Tastenfeld
Anzeigenfeld
Waagschale
Nivellierkontrolle
Netzkabel
Stativbefestigung
Diebstahlsicherungs-Vorrichtung
Anschluss für die LocalCAN
Universal-Schnittstelle
Fussschrauben
Windschutz
Windschutzring
Typenschild
Modellbezeichnung
Netzadapter
Halter für Netzadapter
Netzkabel für Netzadapter
1
4
10
13
12
2
1
8
15 14
2
6 7
8
9
3
16
7
9
5
67
8
5
12 4
9
5
Kennenlernen der PR/SR-Waagen
1.4
PR/SR-Waagen
Tastenbelegung
Die Tastatur der PR/SR-Waagen besteht aus einem variablen Tastenfeld, dem SmartBar, und den fest belegten bzw.
beschrifteten Tasten.
Der SmartBar
Das wichtigste und vielseitigste Tastenfeld der PR/SR-Waagen ist der SmartBar. Seine Belegung ändert sich entsprechend der
Wägeaufgabe und erleichtert Ihnen die Bedienung der Waage. Die aktuelle Belegung erkennen Sie in der unteren Zeile der
Anzeige direkt über dem SmartBar.
Mit dem SmartBar können Sie
• Waagenparameter und Anwendungen einstellen,
• die Parameter einer Anwendung auswählen,
• Funktionen abrufen oder ausführen,
• alphanumerische Identifikationen vergeben,
• numerische Werte wie Datum, Uhrzeit oder Ziel-Gewichtswerte vorgeben.
Fest belegte Tasten
Ein kurzer Tastendruck aktiviert die Hauptfunktion der Taste, die in grosser Schrift aufgedruckt ist.
Ein langer Tastendruck aktiviert die Zweitfunktion der Taste, die in kleinerer grüner Schrift aufgedruckt ist.
Ein langer Tastendruck ist in dieser Bedienungsanleitung durch das Symbol
dargestellt.
AutoCal BPTGNet
SmartBar
0
Cal / Test
1/10d
6
On
Off
T
Menu
C
1/10d
PR/SR-Waagen
Kennenlernen der PR/SR-Waagen
Bei eingeschalteter Waage gibt es zwei Betriebszustände.
1. Wägezustand
Zustand nach dem Einschalten, in dem Sie wägen oder eine der Wägeanwendungen benutzen (Abschnitte 3, 4 und 5).
2. Menü
Hier können Sie die PR/SR-Waage auf Ihre Bedürfnisse bzw. Ihre Wägeaufgabe anpassen, das Wägeverhalten der Waage
verändern, Grundeinstellungen vornehmen (Abschnitt 6).
Die Funktion der fest belegten Tasten ist je nach Zustand zum Teil unterschiedlich.
Wägezustand
Taste
Menü
Kurzdruck
Langdruck
Kurzdruck
Langdruck
• Tarieren
• bei Eingaben:
Eingabe abbrechen
• Waage ausschalten
• Menü verlassen, ohne
die Einstellungen zu
sichern
• Menü verlassen, ohne
die Einstellungen zu
sichern, Waage
ausschalten
• Nullstellen
• Justieren oder Überprüfen auslösen
• Keine Funktion
• Keine Funktion
• Keine Funktion
• Letzte Nachkommastelle unterdrücken
bzw. aufrufen
• Keine Funktion
• Keine Funktion
Æ
• Eingabe bestätigen und • Eingabe bestätigen und
zurück zur letzten
zurück zur letzten
Anzeige
Anzeige
• Eingabe bestätigen und • Eingabe bestätigen und
zurück zur Gewichtsanzurück zur Gewichtsanzeige
zeige
• Angezeigten Wert
ausdrucken
• Eingabe bestätigen und • Menü-Einstellungen
sichern und zurück
zurück zum Menüzum Wägezustand
Anfang
• Ins Menü einsteigen
V
• Die Funktionen Ein-/Ausschalten (
), Tarieren ( Œ) und Abbrechen (N) können Sie auf der ganzen
Breite des entsprechenden Tastenfeldes auslösen. Ist die Waage ausgeschaltet, aber am Netz angeschlossen, ist nur die Taste Œ aktiv. Mit Kurzdruck dieser Taste wird die Waage eingeschaltet (Funktion "On").
• Alle Aktionen, die Sie als Bediener an der Waage ausführen müssen, wie z.B. Waage belasten, sind in
dieser Bedienungsanleitung mit ➜ gekennzeichnet.
7
Kennenlernen der PR/SR-Waagen
1.5
PR/SR-Waagen
Anzeigefeld
Symbole für die Einstellungen des Wägeverhaltens
>
<
e
Umgebung ("Vibrationen")
Wägeprozess ("Wägeart")
Wiederholbarkeit ("ReproSet")
✴ Kennzeichnet Anzeigen, die nicht dem momentan aufgelegten Gewicht entsprechen,
z.B.␣ Differenz zum Sollgewicht.
● Stillstandskontrolle; erlischt, wenn die Gewichtsanzeige als stabil freigegeben wird
Hier werden Wägeresultate und Eingaben alphanumerisch angezeigt
Analoganzeige METTLER DeltaTrac bzw.
Plus-/Minus-Anzeige mit Toleranzmarken
AutoCal BPTGNet
0000000000000
000000000000000000000000
Hier werden die aktuelle Belegung des SmartBar sowie
berechnete Resultate angezeigt
Statusanzeigen
AutoCal, Cal Anzeige für Justierung
G
Anzeige des Bruttogewichts ("Gross")
PT
Anzeige des vorgegebenen Taragewichts
T
Anzeige des Taragewichts
Net
Anzeige des Nettogewichts
T Net
Anzeige des Netto-Total-Gewichts
1.6
Modellbezeichnungs-Leiste
"Max" gibt die Höchstlast (max. Last) der Waage an
Modellbezeichnung
PR503
DeltaRange®
"e=" gibt den Eichwert an
(nur bei Waagen in geeichter Ausführung)
Max 510 g e= 0.01 g
Min 0.02 g d= 0.01 g / 0.001 g
Pro
FACT
"proFACT" gibt an, dass die
Waage über die vollautomatische
Selbstjustierung verfügt
"d=" gibt den Anzeigeschritt (Ablesbarkeit) der Waage an
"Min" = Mindestlast (nur bei Waagen in geeichter Ausführung)
Wägungen unterhalb der Mindestlast können mit einem prozentual grossen Fehler behaftet sein.
8
PR/SR-Waagen
Inbetriebnahme
2
Inbetriebnahme
2.1
Sicherheitshinweise
• PR/SR-Waagen nur in Innenräumen verwenden.
• PR/SR-Waagen nicht in explosionsgefährdeten Bereichen betreiben.
• PR/SR-Waagen nur an Steckdosen mit Erdanschluss betreiben.
• PR/SR-Waagen mit eingebautem Netzteil können nur durch Ziehen des Netzsteckers spannungslos
geschaltet werden. Die Steckdose muss deshalb nahe bei der Waage und leicht zugänglich sein.
• Bei PR-Waagen mit separater Spannungsversorgung nur den mitgelieferten Netzadapter verwenden. Der
aufgedruckte Spannungswert muss mit der örtlichen Netzspannung übereinstimmen.
• Elektronik und Messzellen der PR/SR-Waagen sind geschützt gegen das Eindringen von Wasser und Staub,
aber sie sind nicht dicht.
• PR-Waagen nicht in dauernd feuchter oder extrem staubiger Umgebung betreiben.
• Bei SR-Waagen ist unter Beachtung einer sorgfältigen Wartung der Betrieb in feuchter oder staubiger
Umgebung möglich.
• Reinigungshinweise (Abschnitt 8.5) beachten. Netzstecker vor Nässe schützen.
• Waage nicht öffnen. Falls Sie einmal Probleme mit Ihrer Waage haben, wenden Sie sich bitte an die
zuständige METTLER TOLEDO Vertretung.
2.2
Aufstellen
Der optimale Standort für präzises Wägen
Der richtige Standort von hochauflösenden Waagen ist mitentscheidend für die
Genauigkeit der Wägeresultate. Achten Sie deshalb auf folgende Punkte:
• feste, erschütterungsfreie und möglichst horizontale Unterlage,
• keine direkte Sonnenbestrahlung,
• keine übermässigen Temperaturschwankungen,
• keine Zugluft.
Am besten eignet sich ein stabiler Tisch in einer windgeschützten Ecke, möglichst
weit entfernt von Türen, Fenstern, Heizungen oder Lüftungsschlitzen von Klimaanlagen.
Sind Erschütterungen nicht zu verhindern, so kann die Waage trotzdem präzise
Ergebnisse liefern, wenn sie entsprechend an die Umgebung angepasst ist (siehe
Abschnitt 6.2).
Einfluss von Umgebungsbedingungen auf das Wägegut
Umgebungsbedingungen beeinflussen nicht nur die Aussagekraft der Messresultate bezüglich der Genauigkeit, sondern können auch Einfluss auf die Masse des Wägeguts haben.
• Die Luftfeuchtigkeit beeinflusst die Masse z.B. durch einen Feuchtigkeitsfilm, durch Wasseraufnahme bei
hygroskopischen Wägegütern oder durch Austrocknen.
9
Inbetriebnahme
PR/SR-Waagen
Waage aufstellen
PR-Waagen mit Windschutz oder Windschutzring
(Ablesbarkeit 1 mg oder 10␣ mg)
➜ Waagschalenträger aufsetzen.
Der Waagschalenträger ist gegen Verdrehen geschützt.
➜ Waagschale aufsetzen.
➜ Windschutz bzw. Windschutzring aufsetzen.
PR-Waagen mit grosser Waagschale
(Ablesbarkeit 0,1 g oder 1 g)
➜ Waagschale aufsetzen.
SR-Waagen
➜ Waage, Waagschale und Terminal aus der Verpackung nehmen.
Terminal an der Waage montieren
➜ Stossleiste entfernen.
➜ Terminal mit den Schrauben der entfernten Stossleiste befestigen.
➜ Verbindungskabel an der Waage und am Terminal einstecken.
➜ Verbindungskabel in den dafür vorgesehenen Kabelkanal einlegen.
➜ Waagschale aufsetzen, Schutzfolie abziehen.
Terminal getrennt aufstellen
➜ Zwischenstück vom Terminal abschrauben.
➜ Schrauben wieder fest eindrehen, damit der Schutz gegen Nässe gewährleistet
bleibt.
➜ Verbindungskabel an der Waage und am Terminal einstecken.
➜ Waagschale aufsetzen, Schutzfolie abziehen.
Diebstahlsicherung der PR/SR-Waagen
PR/SR-Waagen sind mit einer Diebstahlsicherungs-Vorrichtung ausgestattet. Zusammen mit der Diebstahlsicherung (siehe Zubehör, Abschnitt 7.3) können PR/SRWaagen gegen Entwendung geschützt werden.
10
PR/SR-Waagen
2.3
Inbetriebnahme
Nivellieren
Exakte Horizontalstellung hochauflösender Waagen ist Voraussetzung für jederzeit reproduzierbare Wägeergebnisse. Deshalb
haben PR/SR-Waagen eine Nivellierkontrolle (Libelle) und verstellbare Fussschrauben zum Ausgleich von geringfügigen
Unebenheiten der Waagen-Standfläche. Die Waage steht exakt horizontal, wenn die Luftblase (1) in der Mitte der Libelle ist.
Vorgehen bei PR-Waagen
Bei PR-Waagen brauchen Sie zum Nivellieren nur die beiden vorderen Fussschrauben auszurichten.
Der Aufdruck um die Libelle macht das Nivellieren besonders einfach.
R
L
L
R
1
➜ Die beiden vorderen Fussschrauben gemäss Aufdruck oder Skizze so drehen,
bis die Luftblase in der Mitte der Libelle ist.
Befindet sich die Luftblase beispielsweise rechts unten, signalisiert /R / auf dem
Aufdruck, dass Sie die Rechte vordere Fussschraube in Pfeilrichtung (gegen den
Uhrzeigersinn) drehen müssen.
Meistens sind mehrere Nivellierschritte nötig.
• Die Waage muss nach jedem Standortwechsel neu nivelliert werden.
• Wenn Sie mit hohen Lasten arbeiten und die höchst möglichste Genauigkeit der Resultate erzielen möchten,
sollten die beiden hinteren Fussschrauben der PR-Waagen herausgedreht werden, bis sie die Aufstellfläche
berühren.
1
Vorgehen bei SR-Waagen
➜ Eine der vier Fussschrauben ganz eindrehen.
Waage mit Hilfe von drei verbleibenden Fussschrauben, die in einer Ebene
zueinander stehen, ausnivellieren.
Die vorher eingedrehte Fussschraube herausdrehen, bis sie auf der Unterlage
aufsteht.
Die Waage muss nach jedem Standortwechsel neu nivelliert werden.
11
Inbetriebnahme
2.4
PR/SR-Waagen
Anschliessen an die Stromversorgung
• PR/SR-Waagen mit eingebautem Netzteil können nur durch Ziehen des Netzsteckers spannungslos
geschaltet werden. Die Steckdose muss deshalb nahe bei der Waage und leicht zugänglich sein.
• Netzadapter und Netzstecker vor Feuchtigkeit und Nässe schützen.
• PR/SR-Waagen dürfen nur an Steckdosen mit Erdanschluss betrieben werden.
• PR/SR-Waagen mit eingebautem Netzteil passen sich automatisch einer Netzspannung zwischen 100 V~
und 240 V~ (50/60 Hz) an.
• Bei PR-Waagen mit separatem Netzadapter muss der aufgedruckte Spannungswert mit der örtlichen
Netzspannung übereinstimmen.
OFF
PR-Waagen mit eingebautem Netzteil anschliessen
➜ Waage ans Netz anschliessen.
Die Waage führt einen verlängerten Anzeige- und Selbsttest durch. Der Test ist
beendet, wenn in der Anzeige "OFF" erscheint.
PR-Waagen mit separatem Netzadapter anschliessen
➜ Am Netzadapter kontrollieren, ob der aufgedruckte Spannungswert mit der
örtlichen Netzspannung übreinstimmt.
➜ Netzadapter an die Waage und ans Netz anschliessen.
Halter für den Netzadapter
Sie können den Netzadapter mit dem mitgelieferten Halter fest montieren.
➜ Halter mit 2 Schrauben an einer geeigneten, ausreichend stabilen Fläche
befestigen, z.B. an der Wand oder an der Unterseite einer Tischplatte.
➜ Netzadapter in den Halter drücken.
➜ Netzadapter an die Waage und ans Netz anschliessen.
Der Netzadapter lässt sich durch Drücken der vorstehenden Lasche aus dem Halter entfernen.
12
PR/SR-Waagen
2.5
Inbetriebnahme
Waage justieren
Bei PR/SR-Waagen stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Justierung oder Überprüfung der Waage zur
Verfügung. Im Menü (Abschnitt␣ 6.3) haben Sie die Wahl zwischen
• Justieren bzw. Überprüfung der Waage,
• internen oder externen Gewichten,
• automatischer und/oder zeitgesteuerter sowie manueller Auslösung des Justiervorgangs.
Zusätzlich lassen sich die letzten 50 Justiervorgänge anzeigen bzw. bei angeschlossenem Drucker ausdrukken.
–- WAAGEN JUSTIERUNG ––10:36:04
17.06.95
METTLER TOLEDO
Typ:
PR5002DR
SNR:
1114051374
Ihre Eingabe
WID:
Int. Justierung fertig
––––––––– ENDE ––––––––-
Werkseinstellung ist die vollautomatische und zeitgesteuerte Justierung mit internem Gewicht proFACT (Professional Fully Automatic Calibration Technology).
In dieser Einstellung brauchen Sie sich nicht um das Justieren Ihrer Waage zu
kümmern.
Die Waage justiert sich automatisch
• nach der Aufwärmphase beim Anschliessen an die Stromversorgung,
• bei Waagen in geeichter Ausführung sofort nach dem Einschalten aus dem
"OFF"-Zustand (nach einem Netzunterbruch),
• wenn die Veränderung der Umgebungsbedingungen, z.B. der Temperatur, zu
einer nennenswerten Messabweichung führen könnte,
• werktags um 12.00 Uhr.
Wenn ein Drucker, z.B. der LC-P43 von METTLER TOLEDO, angeschlossen ist,
kann der Justiervorgang automatisch und GLP-konform protokolliert werden, siehe
Abschnitt 6.3.
13
Inbetriebnahme
PR/SR-Waagen
Ablauf der Justierung der Waage mit internem Gewicht
Voraussetzung
Die Einstellung der Justierung im Menü entspricht der Werkseinstellung "proFACT"
(siehe Abschnitt 6.3).
AutoCal
M+
Wenn sich die Waage justieren möchte, blinkt "AutoCal" in der Anzeige.
345.78 g∑=0.00g
n=0
M-
➜ Nach Abschluss der laufenden Wägeserie, oder wenn es der Arbeitsablauf
erlaubt, Waage entlasten.
Cal
1/10
d
On
Off
0/T
Use
r
Men
u
C
0
Cal / Test
Menu
Start
Test
Justierung
Repro
Nach einigen Minuten wird die Justierung von der Waage automatisch ausgelöst.
Oder
➜ Justierung manuell auslösen mit Langdruck der Taste … und Betätigung des
SmartBar unter dem Wort "Justierung".
Während des Justiervorgangs erscheint in der unteren Zeile der Anzeige
"WAAGEN JUSTIERUNG".
Just. fertig
- WAAGEN JUSTIERUNG -
–-- WAAGEN JUSTIERUNG ––
10:57:59
17.06.95
Abschliessend wird ein vollendeter Justiervorgang durch "Just. fertig" bestätigt
und die Waage kehrt automatisch in den Wägezustand zurück. Ein vor der
Justierung angezeigter Tarawert erscheint wieder in der Anzeige.
Bei angeschlossenem Drucker kann die Justierung automatisch protokolliert
werden, siehe Abschnitt 6.3.
METTLER TOLEDO
Typ:
PR5002DR
SNR:
1114051374
WID:
Ihre Eingabe
Int. Justierung fertig
Unterschrift:
........................
––––––––– ENDE –––––––––
• Sie können den Justiervorgang jederzeit mit der Taste N abbrechen.
• "Unterschrift" erscheint auf dem Ausdruck, wenn die Justierung manuell gestartet wurde.
• Innerhalb einer Wägeserie (Postenzähler n > 0) wird die Justierung nicht automatisch ausgelöst, kann
jedoch über die Taste … manuell gestartet werden.
14
PR/SR-Waagen
Inbetriebnahme
Ablauf der Justierung der Waage mit externen Gewichten
Voraussetzung
Im Menü unter "JUST" ist bei "Justierung" das Schlüsselwort "VariCal" markiert
(siehe Abschnitt 6.3).
0
Cal / Test
Menu
Start
Test
Cal
Justierung
Repro
Application
5000.00 g
➜ Justierung mit Langdruck der Taste … und Betätigung des SmartBar unter
dem Wort "Justierung" auslösen.
In der unteren Zeile der Anzeige erscheint "WAAGEN JUSTIERUNG".
Nach kurzer Zeit verlangt die Waage mit Blinken den Gewichtswert, der zur
Justierung benötigt wird. Es ist der Gewichtswert, der im Menü ausgewählt
(markiert) ist.
➜ Gewicht, dessen Wert in der oberen Zeile der Anzeige blinkt, auflegen. Die Waage
wird justiert.
- WAAGEN JUSTIERUNG
0.00 g
Cal
➜ Bei blinkender Null-Anzeige Gewicht wieder entfernen.
JUSTIERUNGMM+- WAAGEN
n=0 ∑=0.00g
Just. fertig
- WAAGEN JUSTIERUNG
–-- WAAGEN JUSTIERUNG ––
09:20:25
17.06.95
Abschliessend wird ein vollendeter Justiervorgang durch "Just. fertig" bestätigt
und die Waage kehrt automatisch in den Wägezustand zurück. Ein vor der
Justierung angezeigter Tarawert erscheint wieder in der Anzeige.
Bei angeschlossenem Drucker, z.B. LC-P43 von METTLER TOLEDO, kann die
Justierung automatisch protokolliert werden, siehe Abschnitt 6.3.
METTLER TOLEDO
Typ:
PR5002DR
SNR:
1114051374
WID:
Ihre Eingabe
Gewicht-ID:............
Gewicht:
5000.00g--
Ext. Justierung fertig
Unterschrift:
........................
––––––––– ENDE –––––––––
• Sie können den Justiervorgang jederzeit mit Taste N abbrechen.
• Haben Sie im Menü unter "JUST" das Wort "VariCal" aktiviert (Abschnitt 6.3), signalisiert die Anzeige durch
Blinken von "Cal", dass die Waage eine nennenswerte Veränderung der Umgebungsbedingungen festgestellt hat und deshalb justiert werden sollte.
• Mehr zur Wahl der Justierung erfahren Sie im Abschnitt 6.3.
15
Inbetriebnahme
2.6
PR/SR-Waagen
Waage überprüfen
Die Funktion "Test", die Sie mit Langdruck auf die Taste … abrufen können, erlaubt Ihnen, die Genauigkeit Ihrer PR/SRWaage jederzeit zu überprüfen. Dabei wird die von der Waage ermittelte Abweichung zum Sollwert angezeigt und GLP-gerecht
protokolliert. Zwei Methoden stehen Ihnen dabei zur Auswahl:
• Überprüfung mit internem (eingebautem) Gewicht, wobei der Prüfpunkt fest definiert ist, oder
• Überprüfung mit externem Gewicht, dessen Wert Sie innerhalb des Lastbereichs der Waage frei eingeben können.
Ablauf der Überprüfung der Waage mit internem Gewicht
Voraussetzung
Die Einstellung der Test-Funktion unter "JUST" im Menü entspricht der Werkseinstellung (siehe Abschnitt 6.3).
➜ Waage entlasten.
Cal
1/10
d
On
Off
0/T
Use
r
Men
u
C
0
Cal / Test
Menu
➜ Überprüfung mit Langdruck der Taste … und Betätigung des SmartBar unter
dem Wort "Test" auslösen.
Start
Test
Justierung
AutoCal BPTGNet
D:
Repro
-0.02-
-- WAAGEN ÜBERPRÜFUNG
-- WAAGEN ÜBERPRÜFUNG -17.06.95
11:03:06
Während des Testvorgangs erscheint in der unteren Zeile der Anzeige "WAAGEN
ÜBERPRÜFUNG".
Wenn der Test abgeschlossen worden ist, wird in der oberen Zeile der Anzeige für
einige Sekunden die Differenz des Istwertes zum Sollwert angezeigt, markiert mit
"✳" und mit "D". Anschliessend kehrt die Waage automatisch in den Wägezustand zurück. Ein vor dem Test angezeigter Tarawert erscheint wieder in der
Anzeige.
Bei angeschlossenem Drucker, z.B. LC-P43 von METTLER TOLEDO, wird das
Testresultat automatisch protokolliert.
METTLER TOLEDO
Typ:
PR5002DR
SNR:
1114051374
WID:
Ihre Eingabe
Soll
Ist
Diff
:
:
:
800.00aaaaa
799.98aaaaa
-0.02aaaaa
Interner Test fertig
Unterschrift:
........................
--------- ENDE ---------
• Sie können den Testvorgang jederzeit mit der Taste N abbrechen.
• Die von der Waage ermittelte Abweichung hängt von den Umgebungsbedingungen ab!
16
PR/SR-Waagen
Inbetriebnahme
0
Cal / Test
Menu
Ablauf der Überprüfung der Waage mit externen Gewichten
Voraussetzung
Im Menü ist unter "JUST" bei "Test" das Schlüsselwort "Gew.extern" markiert (siehe
Abschnitt 6.3).
➜ Überprüfung mit Langdruck der Taste … und Betätigung des SmartBar unter
dem Wort "Test" auslösen.
Start
Test
Justierung
Repro
1999.98 g
- WAAGEN ÜBERPRÜFUNG
0.00 g
- WAAGEN ÜBERPRÜFUNG
AutoCal BPTGNet
Während des Testvorgangs erscheint in der unteren Zeile der Anzeige "WAAGEN
ÜBERPRÜFUNG".
Nach kurzer Zeit verlangt die Waage mit Blinken der Anzeige das zur Überprüfung
vorgegebene Soll-Gewicht (Abschnitt 6.3).
➜ Gewicht, dessen Wert in der oberen Zeile der Anzeige blinkt, auflegen. Die Waage
wird überprüft.
➜ Bei blinkender Null-Anzeige Gewicht wieder entfernen.
Wenn der Test abgeschlossen worden ist, erscheint in der oberen Zeile die
Differenz des Istwertes zum vorgegebenen Sollwert, markiert mit "✳" und mit "D".
Anschliessend kehrt die Waage automatisch in den Wägezustand zurück.
Ein vor dem Test angezeigter Tarawert erscheint wieder in der Anzeige.
D: -0.03-g-
----BALANCE
TEST--- WAAGEN ÜBERPRÜFUNG
-- WAAGEN ÜBERPRÜFUNG -17.06.95
11:27:16
Bei angeschlossenem Drucker wird das Testresultat automatisch protokolliert.
METTLER TOLEDO
PR5002
Typ:
1114051375
SNR:
WID:
Ihre Eingabe
Gewicht-ID:............
Soll
Ist
Diff
:
:
:
1999.98 gaa
1999.95 gaa
-0.03 gaa
Externer Test fertig
Unterschrift:
........................
--------- ENDE ---------
• Sie können den Testvorgang jederzeit mit der Taste N abbrechen.
• Die von der Waage ermittelte Abweichung hängt von den Umgebungsbedingungen und der Einstellung der
Waagenparameter unter "WÄGEN" im Menü ab, insbesondere von der Einstellung der Wiederholbarkeit
"Repro"!
• Sollte auch unmittelbar nach einer Justierung mit internem Gewicht die Differenz zu Ihrem Gewichtsnormal
grösser sein, als in den technischen Daten unter "Langzeitstabilität" angegeben, können Sie Ihre Waage auf
Ihr Gewicht abstimmen (siehe Anhang, Abschnitt 8.4).
• Das durch Blinken der Statusanzeige "AutoCal" oder "Cal" gegebene Signal, dass die Waage justiert werden
soll, wird durch die Überprüfung aufgehoben.
17
Inbetriebnahme
2.7
PR/SR-Waagen
Bestimmen der Wiederholbarkeit
Mit der Funktion "ReproCheck" können Sie statistisch die Wiederholbarkeit der Waage an ihrem Aufstellungsort bestimmen.
Durch wiederholtes Messen einer einzelnen Probe bestimmen Sie die Güte bzw. die Unsicherheit der Messung.
Bei dieser Messung beeinflussen zum einen die Waagenumgebung und zum anderen die waageninterne Wiederholbarkeit
"ReproSet" im Menüpunkt "Wägen" (siehe Abschnitt 6.2.3) das Ergebnis.
Mit dieser Funktion bestimmen Sie
• den idealen Aufstellungsort,
• die minimale Einwaage,
• die optimale Konfiguration der Waage am Aufstellungsort.
0
Cal / Test
Menu
➜ Drücken Sie den SmartBar unter "Repro".
Start
Test
Justierung
Vorgehensweise
➜ Halten Sie die Taste … gedrückt, bis die Anzeige wechselt.
Repro
Max n = 10
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 <
Application
1 Auflegen
➜ Anzahl n der Durchläufe numerisch eingeben und mit H bestätigen.
Mögliche Werte: 3 … 10. Bei Eingabe ausserhalb des zulässigen Bereichs
erscheint die Meldung "Wert ungültig".
➜ Durch Blinken der Anzeige verlangt die Waage das erste Auflegen der Probe.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 <
0.00 g
s=0.000
g
M+n=0 n=0
∑=0.00g
M-
ReproResultat
n=3 s=0.006 g Ende
➜ Bei blinkender Null-Anzeige die Probe wieder entfernen.
➜ Die Probe erneut auflegen.
➜ Nach n-maligem Auflegen der Probe erscheint die Anzeige "ReproResultat".
Drücken des SmartBar unter "s = …" liefert nacheinander folgende Werte:
"s"
Standardabweichung
"srel"
Relative Standardabweichung (Standardabweichung in % vom errechneten Mittelwert srel = s )
x
Mittelwert
"x"
• Sie können den Vorgang jederzeit mit der Taste C unterbrechen.
• Je größer die Anzahl der Wiederholungen ist, desto zuverlässiger ist das Ergebnis.
18
PR/SR-Waagen
Inbetriebnahme
–---- REPRO CHECK ---––03.01.96
09:20:25
Bei angeschlossenem Drucker wird das Resultat automatisch protokolliert.
Auf dem Ausdruck ist zusätzlich die im Menü "Wägen" vorgegebene Einstellung
"ReproSet" (siehe Abschnitt 6.3.2) angegeben.
METTLER TOLEDO
PR5002DR
Typ:
1114051374
SNR:
Ihre Eingabe
WID:
Gut
ReproSet
1.11 g
1.10 g
1.10 g
3
1.103 g
0.006 g
0.52 %
1
2
3
n
x
s
s rel
Unterschrift:
.......................
––––––––– ENDE –––––––––
Bestimmen der Minimaleinwaage am Aufstellungsort der Waage
Müssen Ihre Messwerte bestimmten Toleranzsystemen genügen (z. B. Pharmakopöe), so bestimmen Sie am Aufstellungsort die
minimale Einwaage, mit der Sie die Anforderungen noch erfüllen können.
Dazu betrachten Sie die relative Standardabweichung srel, die den prozentualen Fehler des Messwertes angibt. Die Standardabweichung s ist dazu nicht geeignet, da sie nur die Abweichung für den jeweiligen Gewichtswert angibt.
Einwaage
s
srel
10,0 g
1,0 g
0,01 g
0,01 g
0,1 %
1,0 %
Einwaage
s
srel
10,0 g
1,0 g
0,01 g
0,001 g
0,1 %
0,1 %
Start
Test
Justierung
Repro
Beispiel 1
Gleiche Standardabweichung s, aber je nach Einwaage unterschiedliche prozentuale Fehler srel.
Beispiel 2
Gleicher prozentualer Fehler srel trotz verschiedener Einwaagen und verschiedener
Standardabweichungen s der einzelnen Messwerte. Deshalb ist die absolute
Standardabweichung s für den Vergleich der Güte von Messwerten nicht geeignet.
Vorgehensweise
• Definieren Sie für alle Einwaagen eine relative Standardabweichung (beispielsweise srel soll immer kleiner sein als 0,1 %).
• Führen Sie die Funktion ReproCheck mehrmals durch und verkleinern Sie systematisch das Gewicht des Prüflings. Ermitteln Sie so das Gewicht, mit dem Sie
unterhalb der definierten relativen Standardabweichung liegen.
• Erreichen Sie die vorgegebene Genauigkeit nicht, so können Sie die Wiederholbarkeit unter "ReproSet" im Menü "Wägen" anpassen (siehe Abschnitt 6.2.3),
um die relative Standardabweichung zu verbessern.
• Bleiben die Ergebnisse weiterhin unzureichend, verändern Sie die Aufstellbedingungen der Waage. Verwenden Sie beispielsweise einen Windschutz oder
stellen Sie die Waage auf einen speziellen Wägetisch, um den Einfluss externer
Störungen zu minimieren.
19
Wägen – Grundfunktionen
PR/SR-Waagen
3
Wägen – Grundfunktionen
3.1
Einschalten / Ausschalten
Einschalten
1/10d
On
Off
T
C
1/10d
➜ Taste
0.00 g-
AutoCal BPTGNet
1. Möglichkeit mit Taste
V
V drücken.
Wenn in der Anzeige "0.00 g" erscheint, ist die Waage betriebsbereit.
Zur Information zeigt die untere Zeile der Anzeige die aktuelle Wägeapplikation
an, z.B. "EINFACHES WÄGEN".
EINFACHES WÄGEN
➜ Beliebige Taste drücken. Die aktuelle Belegung des SmartBar wird angezeigt.
2. Möglichkeit mit Belastung der Waage ("QuickStart")
➜ Die Waage durch Auflegen einer Mindestlast von 10 Gramm einschalten.
In diesem Fall wird das Gesamtgewicht sofort angezeigt.
• Wenn Sie die Einstellung "QuickStart" (Abschnitt 6.4) benutzen, wird nach dem Einschalten einer
belasteten Waage mit der Taste
V automatisch das aktuelle Gesamtgewicht (Bruttogewicht) angezeigt.
• Ausser "QuickStart" können Sie im Menü weitere Einschaltroutinen einstellen (siehe Abschnitt 6.4).
Ausschalten
1/10d
On
Off
➜ Taste
T
C
OFF
3.2
0.00 g-
AutoCal BPTGNet
395.69 g-
AutoCal BPTGNet
395.71 g-
BPTGNet
BPTGNet
20
V gedrückt halten, bis in der Anzeige "OFF" erscheint. Taste loslassen.
Die Anzeige erlischt. Wenn die Waage am Netz angeschlossen bleibt, entfällt die
Aufwärmphase beim Wiedereinschalten.
Einfaches Wägen
AutoCal BPTGNet
BPTGNet
1/10d
➜ Waage mit der Taste Œ tarieren (siehe auch Abschnitt 3.3).
➜ Wägegut auf die Waagschale legen.
➜ Warten, bis die Stillstandskontrolle (o) erlischt.
➜ Resultat ablesen.
Wägen – Grundfunktionen
PR/SR-Waagen
3.3
Nullstellen und Tarieren
PR/SR-Waagen verfügen über getrennte Tasten für die Nullstellfunktion ¥ und Tarierfunktion Œ, die es Ihnen erlauben,
korrekte Tara- und Nettogewichtswerte zu erfassen.
Durch das Nullstellen mit der Taste ¥ wird ein neuer Nullpunkt gesetzt, alle Gewichtswerte, also auch das Taragewicht,
werden bezogen auf diesen Punkt gemessen.
Nach dem Nullstellen gilt: Taragewicht = 0, Nettogewicht (= Bruttogewicht) = 0.
Benutzen Sie die Nullstelltaste immer dann, wenn Sie mit der Wägung beginnen und als erstes das Taragewicht genau erfassen
möchten.
Mit dem Tarieren über die Taste Œ wird das Gewicht, das seit dem letzten Nullstellen auf die Waage gelegt wurde, als neues
Taragewicht gesetzt. Das bisherige Taragewicht wird überschrieben. Die Statusanzeige "Net" signalisiert nach dem Tarieren,
dass alle angezeigten Gewichtswerte Nettowerte sind.
AutoCal BPTGNet
0.00 g-
AutoCal BPTGNet
338.04 g-
1/10d
On
Off
AutoCal
BPTGNet
BPTGNet
AutoCal
T
C
➜ Waage mit der Taste ¥ auf Null stellen.
➜ Leeren Behälter auf die Waage stellen.
Das Behältergewicht wird angezeigt.
1/10d
➜ Taste Œ drücken, um zu tarieren.
Die Nullanzeige und das Symbol "Net" erscheinen.
0.00 g-
➜ Wägegut in den Behälter füllen.
Das aufgefüllte Gewicht wird angezeigt.
500.00 g-
Das Taragewicht bleibt so lange gespeichert, bis erneut tariert wird. Alle weiteren
Wägeresultate sind Nettowerte bezogen auf das gespeicherte Taragewicht.
AutoCal
BPTGNet
➜ Taste ¥ drücken.
0
Cal / Test
AutoCal BPTGNet
Tara löschen
➜ Waagschale entlasten.
In der Anzeige erscheint das negative Taragewicht.
-338.04 g-
Menu
0.00 g-
Nullanzeige erscheint. Taragewicht und Bruttogewicht sind gelöscht.
• Wenn Sie die belastete Waage nullstellen, die Last entfernen und danach versuchen, die Waage mit der
Taste Œ zu tarieren, erscheint die Meldung " ¥ drücken". Ein negativer Tarawert ist nicht zulässig.
In diesem Fall müssen Sie die Waage nach dem Entlasten zuerst mit der Taste ¥ erneut nullstellen.
• Bei Waagen in geeichter Ausführung ist das Nullstellen mit Last nur bis zu ±2 % des Wägebereichs der
Waage erlaubt. Ist die Last seit dem Einschalten der Waage grösser, erscheint beim Nullstell-Versuch die
Meldung "Nicht erlaubt". Bitte zuerst die Last verkleinern.
• Im Menü können Sie unter "Wägen" den Parameter "Taravorabzug" aktivieren (siehe Abschnitt 6.2). Damit
haben Sie die Möglichkeit, ein bekanntes Behältergewicht vorzugeben.
21
Wägen – Grundfunktionen
3.4
PR/SR-Waagen
Wägen mit der analogen Anzeige – METTLER DeltaTrac
METTLER DeltaTrac ist eine dynamische Übersichtsanzeige mit 60␣ Zeigersegmenten, die den belegten und den noch verfügbaren Wägebereich anzeigen.
Damit erkennen Sie auf einen Blick, wenn sich die Belastung auf der Waage der
Höchstlast nähert.
0 % belegt
15 % belegt
55 % belegt
95 % belegt
Bei den Wägeanwendungen Plus-/Minus-Statistik und Rezeptur (Abschnitte 5.4
und␣ 5.5) wechselt der DeltaTrac zu einer Anzeige mit zwei Zeigern und zwei
Toleranzmarken über. Damit können Sie die Lage des Wägeresultats bezüglich des
Sollgewichts schneller erfassen.
Gewicht innerhalb Toleranz
3.5
Wägen mit DeltaRange Waagen mit verschiebbarem Feinbereich
1213.6
AutoCal BPTGNet
1/10d
On
Off
T
C
0.00 g-
AutoCal
351.25 g-
BPTGNet
Wird der Feinbereich in der Anzeige überschritten, wechselt die Waagenanzeige zur
geringeren Ablesbarkeit.
g-
AutoCal
BPTGNet
METTLER TOLEDO DeltaRange Waagen verfügen über einen verschiebbaren Feinbereich mit 10mal genauerer Ablesbarkeit. In diesem Bereich erscheint immer eine
zusätzliche Nachkommastelle in der Anzeige.
0.00 g-
AutoCal BPTGNet
1/10d
Die Waage arbeitet im Feinbereich
• nach dem Einschalten,
• nach dem Nullstellen,
• nach jedem Tarieren.
• Auch wenn sich die Waage im Feinbereich befindet, können Sie mit Langdruck der Taste
zwischen der genaueren und der geringeren Ablesbarkeit umschalten (Abschnitt 3.6).
Æ jederzeit
• Die Kapazität des Feinbereichs Ihrer DeltaRange Waage können Sie im Abschnitt 7.2 nachlesen.
22
Wägen – Grundfunktionen
PR/SR-Waagen
3.6
Schnelleres Wägen mit reduzierter Ablesbarkeit
Diese Funktion können Sie bei Waagen in geeichter Ausführung aufgrund der Eichvorschriften nicht ausführen.
Wenn es Ihnen einmal nicht auf die letzte Stelle hinter dem Komma ankommt,
können Sie mit Ihrer Waage wesentlich schneller arbeiten.
On
1/10d
0.0
AutoCal BPTGNet
On
1
AutoCal BPTGNet
Æ
➜ Taste
so lange gedrückt halten, bis "10 d" erscheint und die letzte Nachkommastelle in der Anzeige verschwindet.
Resultate sind jetzt schneller ablesbar.
g-
C
T
Off
1/10d
Zurück zur normalen Ablesbarkeit
Æ
➜ Taste
erneut so lange drücken, bis "1 d" erscheint und alle Nachkommastellen in der Anzeige erscheinen.
d-
0.00 g-
AutoCal BPTGNet
3.7
1/10d
10 d-
AutoCal BPTGNet
1/10d
C
T
Off
Daten protokollieren / Drucken
BPTGNet
AutoCal
Ist ein Drucker angeschlossen, können Sie Wägeresultate, Identifikationen und
andere Daten ausdrucken.
Ab Werk ist die Waage so eingestellt, dass alle stabilen Gewichtswerte grösser als
30 Anzeigeschritte automatisch ausgedruckt werden.
423.45 g-
0
Cal / Test
Menu
Daten manuell ausdrucken
➜ Taste
---Dynamic Weighing--Wgh NTime
* 1
* 2
423.45 g
G drücken.
Die Resultate oder Einstellungen in der oberen Zeile der Anzeige werden ausgedruckt. Ein "N" vor dem Gewichtswert auf dem Ausdruck gibt an, dass es sich
um einen Nettowert handelt.
123.45 g
117.23 g
• Gewichtswerte werden automatisch mit dem aktuellen Tarawert ausgedruckt, wenn im Menü die Funktion
"Taravorabzug" eingeschaltet ist. Bei ausgeschalteter "PT"-Funktion wird nur das Nettogewicht ausgedruckt.
• Im Menü können Sie unter "SYSTEM -> Ausdruck" (Abschnitt 6.4) einen Kopfzeilenabdruck und/oder den
Abdruck einer Proben-Identifikation sowie nur manuelles Übertragen der Resultate aktivieren.
• Bei kurzem Tastendruck auf
G wird
das nächste stabile Wägeresultat auch über die LocalCAN
Universalschnittstelle übertragen (Abschnitt 7.1).
23
Wägen – Grundfunktionen
3.8
PR/SR-Waagen
Arbeiten mit dem SmartBar
0.00 g-
AutoCal BPTGNet
oz
SmartBar
0
Cal / Test
On
1/10d
Menu
C
T
Off
1/10d
Beispiel
Der SmartBar ist das wichtigste und vielseitigste Tastenfeld der PR/SR-Waage.
Seine Belegung ändert sich je nach Wägeaufgabe und führt Sie so über Schlüsselwörter durch die Bedienung. Die aktuelle Belegung erscheint in der unteren Zeile der
Anzeige direkt über dem SmartBar.
Drücken des SmartBar unter dem Schlüsselwort aktiviert die betreffende Funktion
oder ruft eine Auswahl auf.
Wägen mit 2 verschiedenen Gewichtseinheiten
1. Einstellung im Menü
Damit beim Wägen 2 verschiedene Gewichtseinheiten zur Verfügung stehen, muss
zuerst im Menü die 2. Einheit festgelegt werden. Dazu wie folgt vorgehen:
G
0
Cal / Test
Menu
MENU
gedrückt halten, bis in der Anzeige "MENU"
➜ Einstieg ins Menü: Taste
erscheint.
➜ SmartBar unter "WÄGEN" drücken.
APPL WÄGEN JUST SYSTEM
➜ SmartBar unter dem Zeichen "/" drücken.
Die Anzeige wechselt zur nächsten Auswahl unter demselben Schlüsselwort.
Wäge-Param.
Vibr Wägeart Repro
➜ SmartBar unter "Einh2" drücken.
Die Auswahl der möglichen Gewichtseinheiten für die 2. Einheit erscheint.
Wäge-Param.
Einh1 Einh2 FreiEinh.
➜ SmartBar unter der gewünschten Einheit drücken, z.B. unter "oz".
"oz" wird mit ":" markiert.
Einheit 2
g kg lb oz ozt GN dwt
➜ Menü beenden: Taste
0
Cal / Test
AutoCal BPTGNet
0.00 g-
EINFACHES WÄGEN
AutoCal BPTGNet
oz
24
G gedrückt halten bis "Gespeichert" angezeigt wird.
Menu
780.71 g-
Damit ist die Waage wieder im Wägezustand, die ausgewählte Anwendung –
hier "EINFACHES WÄGEN" – erscheint in der Anzeige.
Auf einen beliebigen Tastendruck erscheint die ausgewählte Einheit in der
SmartBar-Zeile zur Auswahl.
2. Umschalten der Gewichtseinheit (Wägezustand)
➜ SmartBar unter "oz" drücken.
Wägen – Grundfunktionen
PR/SR-Waagen
AutoCal BPTGNet
Die Gewichtsanzeige und die Auswahl in der unteren Zeile der Anzeige wechseln.
Um die zweite Einheit zu löschen, muss im Menü "Einh2" wieder auf "g" bzw.
gleich wie "Einh1" eingestellt werden.
27.5385 oz
g
3.9
Alphanumerische Eingabe über den SmartBar
Mit dem SmartBar können Sie alphanumerische Identifikationen eingeben, z.B. ProbeID oder Passwort.
Beispiel
Alphanumerische Eingabe einer Proben-Identifikation (ProbeID)
1. Einstellung im Menü
Damit beim Wägen die Eingabe einer Proben-Identifikation möglich ist, muss zuerst
im Menü "ProbeID" ausgewählt werden. Dazu wie folgt vorgehen:
G
0
Cal / Test
Menu
MENU
➜ Einstieg ins Menü: Taste
gedrückt halten, bis in der Anzeige "MENU"
erscheint.
➜ SmartBar unter "SYSTEM" drücken.
APPL WÄGEN JUST SYSTEM
➜ SmartBar unter "Ausdruck" drücken.
System-Param.
Einstellungen Ausdruck
➜ SmartBar unter "Kopfzeile" drücken.
Ausdruck
Kopfzeile Gewicht
➜ SmartBar unter dem Zeichen "/" drücken.
Die Anzeige wechselt zur nächsten Auswahl unter dem Schlüsselwort "Kopfzeile".
Kopfzeile
Datum Zeit WaagenID
➜ SmartBar unter "ProbeID" drücken, "ProbeID" wird mit ":" markiert.
Kopfzeile
LosID ProbeID
➜ Menü beenden: Taste
0
Cal / Test
Menu
AutoCal BPTGNet
0.00 g-
EINFACHES WÄGEN
G gedrückt halten bis "Gespeichert" angezeigt wird.
Damit ist die Waage wieder im Wägezustand, die ausgewählte Anwendung –
hier "EINFACHES WÄGEN" – erscheint in der Anzeige.
Auf einen beliebigen Tastendruck erscheint "ProbeID" in der SmartBar-Zeile zur
Auswahl.
25
Wägen – Grundfunktionen
PR/SR-Waagen
2. Proben-Identifikation (ProbeID) alphanumerisch eingeben (Wägezustand)
➜ SmartBar unter "ProbeID" drücken.
Zur Eingabe von alphanumerischen Parametern erscheint folgende Auswahl:
0.00 g-
AutoCal BPTGNet
oz ProbeID
a-z
Grossbuchstaben
0-9 ✳ ! Ziffern und Sonderzeichen
a-z
Kleinbuchstaben
<
Löschzeichen
➜ Auswahl treffen.
PID=
A-Z
A-Z
0-9*!
<
PID=1 _
➜ Zeichen eingeben, z. B. die Ziffer "1".
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 <
0
Cal / Test
Menu
➜ Andere Auswahl treffen, z. B. Grossbuchstaben.
PID=1 _
A-Z
a-z
0-9*!
<
➜ Zeichen eingeben, z.B. "A".
Ein Leerzeichen wird mit "/" dargestellt.
PID=1A _
A B C D E F G H I
➜ Mit Taste H Eingabe bestätigen und zurück zur Auswahlebene.
<
➜ Mit Taste H Eingabe bestätigen und zurück zur Auswahlebene.
0
Cal / Test
Menu
PID=1A_
A-Z
a-z
0-9*!
<
3. Eingabe abschliessen
PID=1A _
A-Z
a-z
0-9*!
<
0
Cal / Test
AutoCal BPTGNet
Menu
➜ Taste H erneut drücken.
Die gesamte Eingabe ist bestätigt, die Waage befindet sich wieder im Wägemodus.
0.00 g-
oz ProbeID
---Dynamic Weighing--ID:
1A
Wgh Time
153.40 gaaa
* 1
123.45 g
* 2
117.23 g
26
Wenn ein Drucker angeschlossen ist, erscheint die Proben-Identifikation zusammen mit dem nächsten Wägeresultat auf dem Ausdruck.
Wägen – Grundfunktionen
PR/SR-Waagen
4. Abgeschlossene Eingabe ändern
Wenn sich Ihre Identifikationen nur geringfügig unterscheiden, brauchen Sie sie nicht jedesmal komplett neu eingeben, sondern
können die vorherige Identifikation abändern.
oz
➜ Im Wägemodus "Probe ID" drücken.
Die zuletzt eingegebene Probenidentifikation erscheint in der oberen Zeile.
0.00 g-
AutoCal BPTGNet
ProbeID
➜ Löschzeichen "<" drücken.
Das letzte Zeichen wird gelöscht.
PID=1A_
A-Z
a-z
0-9*!
<
➜ Identifikation ändern, wie unter 2. beschrieben.
PID=1_
A-Z
0
a-z
Cal / Test
0-9*!
<
Menu
➜ Taste H erneut drücken.
Die gesamte Eingabe ist bestätigt, die Waage befindet sich wieder im Wägemodus.
• Die Proben-Identifikation kann max. aus 20 Zeichen bestehen.
• Bevor ein weiteres Wägeresultat ausgedruckt wird, müssen Sie die letzte "ProbeID" ändern, sonst erfolgt
automatisch eine Eingabeaufforderung mit "PID=". So wird ausgeschlossen, dass 2 Resultate mit demselben Namen ausgedruckt werden.
• Wenn Sie die Eingabe mit der Taste
G abschliessen, wird die Proben-Identifikation sofort ausgedruckt.
• Wenn alle Zeichen gelöscht sind, und Sie das Löschzeichen erneut drücken, erscheint wieder die alte
Identifikation.
3.10 Eingabe mit Barcode-Leser oder externer Tastatur
Bei allen Eingabeaufforderungen im Wägemodus können Sie die Eingabe auch über einen Barcode-Leser oder eine externe
Tastatur mit RS232-Schnittstelle vornehmen.
• Den METTLER TOLEDO Barcode-Leser LC-BCR können Sie direkt an Ihre PR/SR-Waage anschliessen.
• Über das METTLER TOLEDO LC-RS-Kabel (Abschnitt 7.3) können Sie eine externe Tastatur anschliessen.
• Ist die Probenidentifikation im Menü angewählt, wird jede Eingabe über den Barcode-Leser automatisch als
"ProbeID" betrachtet. Andere Werte, z.B. "LosID", können Sie nur dann über den Barcode-Leser eingeben,
wenn die entsprechende Eingabeaufforderung ("LID=") in der Anzeige steht.
27
Erweiterte Grundfunktionen
4
PR/SR-Waagen
Erweiterte Grundfunktionen
Ihre PR/SR-Waage verfügt über erweiterte Grundfunktionen wie Kopfzeilenabdruck, Proben- und Serien-Identifikation, Taravorgabe und das Arbeiten mit verschiedenen Gewichtseinheiten.
Damit Ihnen diese zusätzlichen Funktionen im Wägezustand zur Verfügung stehen, müssen die Funktionen zuerst im Menü
aktiviert werden.
Die erweiterten Grundfunktionen können Sie zu jeder Anwendung auswählen.
4.1
Kopfzeilenabdruck – " Kopfzeile "
Der Ausdruck der Wägeresultate kann mit einer Kopfzeile versehen werden.
Voraussetzung
Im Menü muss unter "SYSTEM -> Ausdruck -> Kopfzeile" mindestens einer der Parameter "Datum", "Zeit", "WaagenID" oder
"LosID" ausgewählt sein (Abschnitt 6.4.2). Beim einfachen Wägen und Stückzählen erscheint dann "Kopfzeile" in der unteren
Zeile der Anzeige. Bei den anderen Applikationen erfolgt der Kopfzeilenausdruck automatisch am Anfang der Wägeserie.
AutoCal BPTGNet
0.00 g-
Kopfzeilenabdruck auslösen (Wägezustand)
➜ Beim Wägen den SmartBar unter "Kopfzeile" drücken.
Die eingestellte Kopfzeile wird abgedruckt.
Kopfzeile LosID ProbeID
• Das Datum wird links oben ausgedruckt, wenn im Menü "Datum" aktiviert ist.
• Die Uhrzeit wird rechts oben ausgedruckt, wenn im Menü "Zeit" aktiviert ist.
17.06.95
15:58:37
Typ:
PR5002DR
SNR:
1114051374
WID:
"Ihre Eingabe"
Los:
Serie 1
• Waagentyp (Typ), Seriennummer (SNR) und Waagen-Identifikation (WID) werden ausgedruckt, wenn im Menü "WaagenID" aktiviert ist.
• Die Serien-Identifikation wird ausgedruckt, wenn im Menü "LosID" aktiviert ist.
• Der Kopfzeilenabdruck kann zu jeder Anwendung ausgewählt werden.
Die Seriennummer der Waage (SNR) können Sie nicht verändern. Sie ist auf dem Fabrikschild am Waagengehäuse aufgedruckt. Dagegen haben Sie die Möglichkeit, die Waagen-Identifikation "WaagenID" frei einzugeben (Abschnitt 6.4.6).
28
Erweiterte Grundfunktionen
PR/SR-Waagen
4.2
Serien-Identifikation – " LosID "
Vor Beginn einer Wägeserie kann eine Serien-Identifikation alphanumerisch eingegeben werden (Abschnitte 3.9 und 3.10). Auf
dem Ausdruck erscheint diese Identifikation in der Kopfzeile.
Voraussetzung
Im Menü muss unter "SYSTEM -> Ausdruck-> Kopfzeile" der Parameter "LosID" für die Serien-Identifikation aktiviert sein. Beim
Wägen erscheint dann "LosID" in der unteren Zeile der Anzeige.
Serien-Identifikation eingeben
➜ SmartBar unter "LosID" drücken.
0.00 gKopfzeile LosID
➜ Serien-Identifikation alphanumerisch eingeben, siehe Abschnitt 3.9.
Die Serien-Identifikation kann aus max. 20 Zeichen bestehen.
LID=
A-Z
0
a-z
Cal / Test
0-9*!
<
Menu
➜ Eingabe mit H abschliessen.
Die Wägeserie kann jetzt begonnen werden. Bei einem Kopfzeilenabdruck
erscheint die zuletzt eingegebene Serien-Identifikation.
• Die Serien-Identifikation können Sie zu jeder Anwendung auswählen.
• Bei der Eingabe sind Korrekturen möglich, siehe Abschnitt 3.9.
• Wenn Sie die Eingabe mit der Taste
ausgedruckt.
G abschliessen, wird die Serien-Identifikation (einzeln) sofort
• Die Serien-Identifikation kann auch über einen Barcode-Leser, z.B. LC-BCR, eingelesen werden oder über
eine Tastatur eingegeben werden, die über das LC-RS-Kabel (Zubehör, Abschnitt 7.3) angeschlossen ist.
4.3
Proben-Identifikation – " ProbeID "
Zu jeder Wägung kann eine Proben-Identifikation alphanumerisch eingegeben werden. Auf dem Ausdruck erscheint diese
Identifikation zusammen mit dem nächsten Wägeresultat. Wie Sie vorgehen, können Sie im Abschnitt 3.9 nachlesen.
• Die Proben-Identifikation können Sie zu jeder Anwendung auswählen.
• Bei der Eingabe sind Korrekturen möglich, siehe Abschnitt 3.9.
• Die Proben-Identifikation kann auch über einen Barcode-Leser, z.B. LC-BCR, eingelesen werden oder über
eine Tastatur eingegeben werden, die über das LC-RS-Kabel (Zubehör, Abschnitt 7.3) angeschlossen ist.
29
Erweiterte Grundfunktionen
4.4
PR/SR-Waagen
Festes Taragewicht vorgeben – " Taravorabzug "
Die Funktion "Taravorabzug" ermöglicht Ihnen, ein bekanntes Taragewicht numerisch oder durch Wägen vorzugeben, den
aktuellen Wert abzurufen und auszudrucken. Der Taravorabzug-Wert wird danach vom aktuellen Gewicht automatisch
abgezogen, in der Anzeige erscheint das Nettogewicht.
Voraussetzung
Im Menü muss unter "WÄGEN-> Taravorabzug" aktiviert sein (Abschnitt 6.2). Beim Wägen erscheint dann "PT" in der unteren
Zeile der Anzeige.
Gewogenen Tarawert vorgeben
➜ Waage entlasten und mit der Taste ¥ auf Null stellen. Nach dem Nullstellen
gilt: Taragewicht = 0, Nettogewicht = 0.
0.00 g-
AutoCal BPTGNet
PT
➜ Tara-Behälter auf die Waage stellen.
Das Behältergewicht wird angezeigt.
74.55 gPT
1/10d
On
AutoCal
BPTGNet
Off
➜ Taste Œ drücken.
C
T
1/10d
Das aktuelle Gewicht wird als fester Taravorabzug in den TaravorabzugsSpeicher übernommen, die obere Zeile zeigt Null an.
Mit dem Symbol "Net" wird signalisiert, dass alle weiteren Werte als Nettowerte
angezeigt werden.
0.00 g-
PT
BPTGNet
Bekanntes Taragewicht numerisch vorgeben oder aktuellen Wert als Vorabzug
abrufen
➜ SmartBar unter "PT" drücken.
861.18 g-
PT
BTGNet
AutoCal
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0
BTGNet
AutoCal
In der oberen Zeile erscheint das aktuelle Taragewicht. "T=…" symbolisiert einen
gewogenen Wert (mit der Taste Œ ermittelt). "PT=…" symbolisiert einen
Wert, der numerisch eingegeben wurde (Taravorabzug).
T=74.55 g<
➜ Bekanntes Taragewicht numerisch eingeben und mit H bestätigen, oder angezeigten Wert direkt mit der Taste H bestätigen.
T=99.71_g-
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0
<
Stand der Behälter, dessen Gewicht eingegeben wurde, mit der Probe auf der
Waagschale, wird nach der Eingabe automatisch das Nettogewicht der Probe
und das Symbol "Net" angezeigt.
0
Cal / Test
AutoCal
BPTGNet
PT
30
Menu
836.02 g-
War die Anzeige auf Null, erscheint in der oberen Zeile der eingegebene Wert mit
negativem Vorzeichen und dem Symbol "Net".
Erweiterte Grundfunktionen
PR/SR-Waagen
AutoCal
BPTGNet
Taravorabzugs-Wert löschen
➜ SmartBar unter "PT" drücken.
836.02 g-
PT
➜ Ziffer "0" eingeben.
Damit wird der zuletzt eingegebene Taravorabzug-Wert gelöscht.
PT=99.71 g
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0
<
➜ Eingabe mit der Taste H bestätigen.
0
Cal / Test
Menu
935.73 gPT
17.06.95
16:28:37
Typ:
PR5002DR
SNR:
1114051374
WID:
"Ihre Eingabe"
PT
99.71 g
N
836.02 g
Der Wert des Taravorabzug-Speichers wird auf Null gesetzt, d.h. gelöscht, die
Anzeige kehrt zur Anzeige des Gesamtgewichts zurück.
Auf dem Ausdruck symbolisiert "PT" den von Hand eingegebenen Wert für den
Taravorabzug. "T" symbolisiert den gewogenen (mit der Taste Πermittelten)
Tarawert.
• Der Tarawert wird auch beim Nullstellen mit der Taste ¥ gelöscht.
• Gewichtswerte werden automatisch mit dem aktuellen Tarawert ausgedruckt, wenn im Menü die Funktion
Taravorabzug eingeschaltet ist. Bei ausgeschalteter "PT"-Funktion wird nur das Nettogewicht ausgedruckt.
• Der Taravorabzug-Wert kann auch über einen Barcode-Leser, z.B. LC-BCR, eingelesen werden oder über
eine Tastatur, die über das LC-RS-Kabel (Zubehör, Abschnitt 7.3) angeschlossen ist.
• Die Funktion Taravorabzug können Sie bei jeder Wägeanwendung benutzen.
31
Erweiterte Grundfunktionen
4.5
PR/SR-Waagen
Einheiten umschalten – " Einh2 ", " FreiEinh. "
Die PR/SR-Waagen bieten Ihnen die Möglichkeit, beim Wägen neben der Gewichtseinheit 1 "Einh1", die automatisch nach dem
Einschalten erscheint, eine zweite Gewichtseinheit "Einh2" sowie eine weitere Einheit "FreiEinh." zu benutzen. Diese Einheit
können Sie frei definieren, z.B. zur automatischen Umsetzung des Gewichts proportional zur Länge (g/m).
Voraussetzung
Im Menü muss unter "WÄGEN -> Einh2" eine andere Einheit als unter "Einh1" und/oder "WÄGEN -> FreiEinh." ausgewählt sein.
In der unteren Zeile der Anzeige erscheint dann die ausgewählte Gewichtseinheit und/oder der Name der selbst definierten Einheit
"FreiEinh." (siehe Abschnitt 6.2).
1258.20 goz g/m
➜ SmartBar unter der angezeigten Einheit drücken, die Gewichtsanzeige und die
Auswahl in der unteren Zeile der Anzeige wechseln.
44.3815 oz
oz g/m
7.88 g/m
g oz
• Anzeige und Ausdruck eines Resultats in "FreiEinh." erfolgt mit dem selbstdefinierten Namen oder mit [C].
• Bei Waagen in geeichter Ausführung können Sie u. U. aufgrund des Eichgesetzes gewisse Einheiten im
Menü nicht anwählen.
32
Anwendungen – Dynamisches Wägen
PR/SR-Waagen
5
Anwendungen
5.1
Dynamisches Wägen mit Statistik – " Dynamisch "
Beim dynamischen Wägen erhalten Sie auch dann stabile Wägeresultate, wenn sich das Wägegut oder die Waage selbst
bewegt, z.B. beim Tierwägen oder bei Schaukelbewegungen der Waage.
Mit dem Start der Wägung werden bis zum Ablauf einer vorgegebenen Wägezeit etwa zehn Wägeresultate pro Sekunde ermittelt.
Danach errechnet die Waage den Mittelwert, der als Wägeresultat "dw" angezeigt wird.
Ihre dynamischen Wägungen können Sie außerdem statistisch auswerten.
Beim dynamischen Wägen stehen Ihnen in der unteren Zeile der Anzeige folgende
Funktionen und Informationen zur Verfügung:
0.00 g-
AutoCal BPTGNet
Start n=0 dw=0.00g
"Start"
zum manuellen Start der Wägung
"n=…"
Postenzähler mit Anzahl der durchgeführten Wägungen
"dw=…"
Resultat der letzten dynamischen Wägung oder einer der Angaben,
die unter "Result." gewählt werden
"Result."
Auswahl eines der 5 Resultate, das beim dynamischen Wägen in der
unteren Zeile immer sichtbar sein soll
"Löschen"
setzt Postenzähler und alle Resultate auf Null, beendet die Wägeserie
"WgZeit"
Dauer der dynamischen Wägung, wählbar zwischen 1 s und 20 s
erweiterte Grundfunktionen (siehe Abschnitt 4), falls im Menü aktiviert
Voraussetzung
Im Menü muss für dynamisches Wägen "Dynamisch" unter "APPL" ausgewählt sein (siehe Abschnitt 6.1). Weiter wählen Sie im
Menü, ob das dynamische Wägen manuell oder automatisch mit der Belastung der Waage starten soll ("Start -> Manuell" oder
"Start -> Auto") und welche Minimallast ("Min.Last") zum automatischen Start überschritten werden muss.
Ist die Anwendung aktiv, erscheint nach Rückkehr in den Wägemodus "DYNAMISCHES WÄGEN" und das Symbol
Anzeige.
1. Dauer der Wägezeit einstellen
Die Werkseinstellung entspricht einer Dauer von 3 Sekunden. Soll eine andere
Wägezeit eingestellt werden, wie folgt vorgehen:
0.00 g-
AutoCal BPTGNet
Start n=0 dw=0.00g
➜ SmartBar unter "/" drücken, um zur weiteren Auswahl zu gelangen.
Result. Löschen WgZeit
AutoCal BPTGNet
1
2
0
Cal / Test
➜ SmartBar unter "WgZeit" drücken.
0.00 g-
AutoCal BPTGNet
»
➜ Gewünschte Dauer in Sekunden auswählen, z.B. 2 Sekunden.
Wägezeit
3
5
10
< in der
20»
➜ Auswahl mit H bestätigen.
Menu
33
Anwendungen – Dynamisches Wägen
PR/SR-Waagen
2. Wägen
Je nach Einstellung im Menü (Abschnitt 6.1.2)
• muss die Wägung entweder manuell gestartet werden (Werkseinstellung),
• oder sie wird automatisch durch Belastung der Waage gestartet. Die erste
Wägung muss dabei manuell gestartet werden.
AutoCal BPTGNet
BPTGNet
0.00 g-
Dynamisches Wägen mit manuellem Start
➜ Leeren Behälter aufbringen und tarieren.
Start n=0 dw=0.00g
BPTGNet
AutoCal BPTGNet
423.45 g-
Start n=0 dw=0.00g
AutoCal BPTGNet
--2--
Start n=0 dw=0.00g
AutoCal BPTGNet
➜ Wägegut in den Behälter legen.
➜ SmartBar unter "Start" drücken, die Wägung beginnt unmittelbar danach.
Während der Wägung läuft ein "Countdown" in der Anzeige und das Symbol
blinkt.
e
--1--
Start n=0 dw=0.00g
AutoCal BPTGNet
BPTGNet
420.12 g-
Start n=1 dw=420.12g
➜ Nach Ablauf der Wägezeit erscheint das Wägeresultat in der unteren Zeile der
Anzeige als "dw=…". Der Postenzähler "n=…" wird um eins erhöht.
"dw" und "n" bleiben so lange in der Anzeige stehen, bis die Werte mit einem
neuen Resultat überschrieben oder mit "Löschen" gelöscht werden.
• Die laufende Wägung können Sie mit der Taste N jederzeit abbrechen oder aber mit "Start" erneut starten.
Kommt es während der Wägung zur Überlastung der Waage, wird die Wägung mit der Meldung "Abbruch"
automatisch abgebrochen.
• Je nach Auswahl unter "Result." können Sie in der unteren Zeile auch andere Werte als "dw" anzeigen
lassen.
• Falls Sie die Probenidentifikation im Menü aktiviert haben (Abschnitt 4.3), werden Sie vor jedem Start mit
"PID=…" zu deren Eingabe aufgefordert.
• Sie können die Wägung auch mit Hilfe des Fussschalters LC-FS (Zubehör, Abschnitt 7.3) auslösen. Dazu
ist der Fussschalter in die Schalterstellung 4 j zu stellen. So bleiben Ihre Hände frei, Sie brauchen die
Waage nicht zu berühren.
34
Anwendungen – Dynamisches Wägen
PR/SR-Waagen
Dynamisches Wägen mit automatischem Start
Voraussetzung
Im Menü muss unter "APPL -> Dynamisch -> Start" die Einstellung "Auto" aktiviert
sein (Abschnitt 6.1.2).
AAuut ot oCCaal l BBPPTTGGNNeet t
BPTGNet
823.45 g-
Start n=0
n=0 dw=0.00g
Start
AutoCal BPTGNet
--2--
Start n=0 dw=0.00g
➜ Leeren Behälter aufbringen und tarieren.
➜ Wägegut in den Behälter legen und die erste Wägung manuell starten. Jede
weitere Wägung startet automatisch, sobald das aufgelegte Gewicht die im Menü
unter "Min.Last" festgelegte Minimallast überschritten hat und die Startbedingungen erfüllt sind (siehe Abschnitt 6.1).
Während der Wägung läuft ein "Countdown" in der Anzeige und das Symbol
e
blinkt.
AutoCal BPTGNet
--1--
Start n=0 dw=0.00g
AutoCal BPTGNet
BPTGNet
820.12 g-
Start n=1 dw=825.67g
AutoCal BPTGNet
BPTGNet
0.00 g-
Start n=1 dw=825.67g
➜ Nach Ablauf der Wägezeit erscheint das Wägeresultat in der unteren Zeile der
Anzeige als "dw=…". Der Postenzähler "n=…" wird um eins erhöht.
"dw" und "n" bleiben so lange in der Anzeige stehen, bis die Werte mit einem
neuen Resultat überschrieben oder mit "Löschen" gelöscht werden.
➜ Wägegut aus dem Behälter nehmen.
Bei Bedarf mit der Taste Πdie Waage tarieren.
• Die nächste Wägung startet erst dann automatisch, wenn die Gewichtsanzeige nach dem Entlasten das im
Menü vorgegebene Mindestgewicht "Min.Last" unterschritten hat und das neu aufgelegte Gewicht diesen
Wert überschreitet.
• Manuell mit "Start" können Sie auch Werte unterhalb "MinLast"erfassen.
• Die laufende Wägung können Sie mit der Taste N abbrechen oder aber mit "Start" erneut starten. Kommt es
während der Wägung zur Überlastung der Waage, wird die Wägung mit der Meldung "Abbruch" automatisch abgebrochen.
• Je nach Auswahl unter "Resultate" können Sie in der unteren Zeile auch andere Werte als "dw" anzeigen
lassen.
• Falls Sie die Probenidentifikation im Menü aktiviert haben (Abschnitt 4.3), werden Sie vor jedem Start mit
"PID=…" zur Eingabe aufgefordert.
35
Anwendungen – Dynamisches Wägen
PR/SR-Waagen
3. Anzeige der errechneten Resultate
Die errechneten Resultate der Wägeserie können nacheinander abgerufen und eines
davon beim Wägen immer sichtbar gemacht werden.
AutoCal BPTGNet
➜ SmartBar unter "/" drücken.
0.00 g-
➜ SmartBar unter "Result." drücken.
Start n=5 dw=0.00g
AutoCal BPTGNet
In der unteren Zeile der Anzeige erscheint die Auswahl der folgenden 4 Resultate,
deren Wert in der oberen Zeile mit "✳" markiert erscheint:
"dw"
Resultat der letzten dynamischen Wägung (Werkseinstellung)
Beim Wägen erscheint "dw=…" in der unteren Zeile der Anzeige
0.00 g-
Result. Löschen WgZeit
AutoCal BPTGNet
dw Mittel
8.22 gs srel Summe
"Mittel"
Mittelwert
Beim Wägen erscheint "x=…" in der unteren Zeile der Anzeige
"s"
Standardabweichung
Beim Wägen erscheint "s=…" in der unteren Zeile der Anzeige
"srel"
Relative Standardabweichung (Standardabweichung in % vom errechneten Mittelwert)
Beim Wägen erscheint "srel=…%" in der unteren Zeile der Anzeige
"Summe" Summe
Beim Wägen erscheint "∑=…" in der unteren Zeile der Anzeige
0
Cal / Test
Menu
➜ SmartBar unter dem gewünschten Resultat drücken.
Das angewählte Resultat wird mit ":" markiert und dessen Wert in der oberen
Zeile angezeigt.
➜ Auswahl mit H bestätigen.
Von jetzt an ist das angewählte Resultat beim Wägen in der unteren Zeile immer
sichtbar.
4. Wägeserie mit vorgegebener Anzahl Wägungen
Wenn die Anzahl der Wägungen vorab eingegeben ist, werden bei Erreichen dieser
Anzahl und Entlasten die Endergebnisse ausgedruckt. Gleichzeitig wird die Serie
automatisch beendet und die Resultate werden gelöscht.
AutoCal BPTGNet
Postenanzahl vorgeben
➜ SmartBar unter "n=…" drücken. In der oberen Zeile der Anzeige erscheint
"Max n=...".
0.00 g-
Start n=0 dw=0.00g
AutoCal BPTGNet
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0
0
Cal / Test
➜ Umfang der Serie numerisch eingeben.
Mögliche Werte: 1 … 999, bei "Max n=0" ist die Anzahl der Posten nicht
vorgegeben (Werkseinstellung). Bei Eingabe ausserhalb des zulässigen Bereichs erscheint die Meldung "Wert ungültig".
Max n=10_
<
➜ Eingabe mit H bestätigen.
Menu
Bei Bestätigung der Eingabe mit der Taste
ausgedruckt.
G wird die vorgegebene Zahl sofort
Wenn Sie versuchen, mehr Wägungen in die Berechnung zu nehmen, als vorgegeben sind, erscheint in der
Anzeige die Meldung: "n=Max n". Um weitere Gewichtswerte für die Berechnung zu übernehmen, müssen Sie
zuerst "Max n" erhöhen oder auf Null setzen.
36
Anwendungen – Dynamisches Wägen
PR/SR-Waagen
AutoCal BPTGNet
0.00 g-
5. Wägeserie abschliessen
➜ SmartBar unter "/" drücken.
Start n=100 dw=331.27g
AutoCal BPTGNet
0.00 g-
Result. Löschen WgZeit
AutoCal BPTGNet
➜ SmartBar unter "Löschen" drücken.
Die Serie wird beendet. Wenn noch nicht erfolgt und wenn ein Drucker angeschlossen ist, werden der aktuelle Stand des Postenzählers und die Resultate
protokolliert (siehe Abschnitt "Ausdruck"). Anschliessend werden Postenzähler
und alle Resultate auf Null gesetzt.
0.00 g-
Start n=0 dw=0.00g
• Die dynamische Wägeserie wird automatisch abgeschlossen, wenn Sie mit vorgegebener Anzahl Wägungen "Max n" arbeiten und die Waage entlasten, oder wenn Sie die Waage ausschalten.
• Um Einstellungen im Menü vornehmen zu können, müssen Sie die Wägeserie zuerst abschliessen.
Ausdruck
Auf dem Ausdruck einer dynamischen Wägeserie erscheint folgendes:
-- DYNAMISCHES WÄGEN --10:36:04
17.06.95
Typ:
PR5002DR
SNR:
1114051374
WID:
Ihre Eingabe
Wägezeit:
Max n:
1
*
2
*
3
*
3 saa
5aa
50.42 gaa
66.47 gaa
54.20 gaa
• Eingestellte Anwendung "DYNAMISCHES WÄGEN" und eingestellte Wägezeit.
Diese Daten werden automatisch bei der ersten Wägung ausgedruckt oder
können nach Einstellen der Wägezeit mit Taste
G
ausgedruckt werden.
• Kopfzeilen, falls im Menü eingestellt.
• Probenumfang "Max n", wenn vorgegeben.
• Einzelresultate jeder Wägung.
• Resultate der Wägeserie.
n
5aa
x
54.772 saa
s
6.702 gaa
s rel
12.24 %aa
Summe
273.86 gaa
Min
50.42 gaa
Max
66.47 gaa
Max-Min
16.05 gaa
--------- ENDE ---------
Ist im Menü unter "SYSTEM -> Ausdruck -> Gewicht" "Man." eingestellt, werden nur
die Endresultate ausgedruckt.
• Die erweiterten Grundfunktionen Serien- und Proben-Identifikation, Taravorabzug und Einheitenumschaltung können Sie auch zum dynamischen Wägen aktivieren (siehe Abschnitt 4).
• Beim Ausschalten der Waage werden die Resultate ausgedruckt, und die Wägeserie wird abgeschlossen.
• Damit Sie Einstellungen im Menü vornehmen können, müssen Sie die Wägeserie zuvor mit "Löschen"
abschliessen.
G
• Wenn Sie während einer laufenden Messung die
Taste betätigen, wird das nächste dynamische oder
stabile Wägeresultat zum angeschlossenen Gerät übertragen, wie im Abschnitt 7.1 unter
beschrieben.
37
Anwendungen – Stückzählen
5.2
PR/SR-Waagen
Stückzählen – " Stück "
Mit der Anwendung "Stückzählen" zählen Sie Teile, die etwa gleich schwer sind. Das zum Zählen benötigte Stückgewicht wird
von der Waage berechnet, indem Sie eine bekannte Stückzahl auflegen und diese als Referenz setzen.
Mit der Funktion Referenzoptimierung "Opt" kann das Stückgewicht nach Erhöhung der Stückzahl nochmals genauer berechnet
werden.
Falls das Stückgewicht bekannt ist, können Sie es auch direkt numerisch eingeben.
Beim Stückzählen stehen Ihnen in der unteren Zeile der Anzeige folgende Funktionen
und Informationen zur Verfügung:
123 PCS
AutoCal BPTGNet
BPTGNet
Fix10 Opt Set g
"Fix n"
zur Berechnung des Stückgewichts aus n Stück, n ist wählbar
"Opt"
zur Erhöhung der Zählgenauigkeit durch Neuberechnung des Stückgewichts
"Set"
zum Setzen einer Referenzstückzahl oder zur Eingabe/Abfrage des
Stückgewichts
"Einheit 1"
zum Umschalten zwischen Stückzahl und Gewicht, wenn bereits eine
Referenz gebildet wurde
erweiterte Grundfunktionen (siehe Abschnitt 4), falls im Menü aktiviert
Voraussetzung
Im Menü muss für Stückzählen "Stück" unter "APPL" ausgewählt sein (siehe Abschnitt 6.1). Ist die Anwendung aktiv, erscheint
nach Rückkehr in den Wägemodus "STÜCKZÄHLUNG" in der Anzeige.
Die Waage kann das Stückgewicht nur dann berechnen, wenn es durchschnittlich mindestens einem
Anzeigeschritt entspricht. Sonst erscheint die Meldung "Wert ungültig".
1. Referenzbildung – Bestimmung des Stückgewichts
Je nach Wägeaufgabe kann das Stückgewicht auf eine der 3 folgenden Arten
bestimmt werden:
Referenzbildung mit vorgegebener Referenzstückzahl
0.00 g-
BPTGNet
AutoCal BPTGNet
➜ Behälter aufbringen und tarieren.
Fix10 Opt Set
BPTGNet
AutoCal BPTGNet
-523.45 g-
Fix10 Opt Set
BPTGNet
AutoCal BPTGNet
Application
—10 PCS
Fix10 Opt Set g
38
➜ Unter "Fix…" angegebene Stückzahl auf die Waage legen oder aus dem vollen,
tarierten Behälter herausnehmen.
➜ SmartBar unter "Fix…" drücken.
Die Waage berechnet das Stückgewicht, in der Anzeige erscheint die aktuelle
Stückzahl, bezeichnet mit "PCS". Negatives Vorzeichen bedeutet, dass die
Stücke nicht aufgelegt, sondern aus dem Behälter herausgenommen wurden.
Anwendungen – Stückzählen
PR/SR-Waagen
Referenzbildung mit anderer Referenzstückzahl
AutoCal BPTGNet
➜ Bekannte Stückzahl auf die Waage legen oder aus dem vollen Behälter herausnehmen.
523.45 g-
Fix10 Opt Set
AutoCal BPTGNet
➜ SmartBar unter "Set" (Referenz setzen) drücken.
➜ SmartBar unter einer der angezeigten Referenzstückzahlen drücken, falls die
aufgelegte Stückzahl einer dieser Zahlen entspricht,
10 Pcs
523.45
g-
10 20 30 Var StkGew Fix
»
oder
➜ SmartBar unter "Var" (Variabel) drücken und die gewünschte Referenzstückzahl
numerisch eingeben.
123 PCS
Pcs
Ref=50
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0
<
➜ Auswahl bzw. Eingabe mit H bestätigen.
0
Cal / Test
Menu
In der oberen Zeile der Anzeige erscheint die aktuelle Stückzahl.
50 PCS
AutoCal BPTGNet
Fix10 Opt Set g
• Wählen Sie eine höhere Referenzstückzahl, wenn die Teile, die Sie zählen möchten, eine grössere
Gewichtsstreuung untereinander aufweisen. Je höher die Referenzstückzahl, umso besser ist die Zählgenauigkeit.
• Sie können die Funktion "Fix n" auch mit dem Fussschalter LC-FS (Zubehör, Abschnitt 7.3) auslösen. Dazu
ist der Fussschalter in die Schalterstellung 4 j zu stellen. So bleiben Ihre Hände frei, Sie brauchen die
Waage nicht zu berühren.
Bekanntes Stückgewicht eingeben – aktuelles Stückgewicht abrufen
BPTGNet
AutoCal BPTGNet
➜ SmartBar unter "Set" (Referenz setzen) drücken.
342.18 g-
Fix10 Opt Set
AutoCal BPTGNet
BPTGNet
➜ SmartBar unter "StkGew" (Stückgewicht) drücken.
In der Anzeige erscheint das aktuelle Stückgewicht in Gewichtseinheit 1.
342.18 g-
10 20 30 Var StkGew Fix
»
➜ Bekanntes Stückgewicht in der Wägeeinheit "Einh. 1" numerisch eingeben.
Mögliche Werte für "Stk": 0 … max. Last. Bei Eingabe ausserhalb des zulässigen
Bereichs erscheint die Meldung "Wert ungültig".
Stk=1.4 _ g
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0
0
Cal / Test
<
➜ Eingabe mit H bestätigen, die Anzeige zeigt die aufgelegte Stückzahl an.
Menu
39
Anwendungen – Stückzählen
PR/SR-Waagen
• Wenn Sie das aktuelle Stückgewicht nur zur Information abgerufen haben, können Sie es mit
ausdrucken oder die Eingabe ohne Änderung mit H oder N verlassen.
G
• Sie können ein beliebiges Stückgewicht numerisch eingeben, das kleiner ist als die zulässige Höchstlast
der Waage.
• Wird Null als Stückgewicht eingegeben, wird die Referenz gelöscht.
• Bitte beachten Sie, dass die Zählgenauigkeit vom Stückgewicht und der Ablesbarkeit der Waage abhängt.
• Das Stückgewicht kann auch über einen Barcode-Leser, z.B. LC-BCR, eingelesen werden oder über eine
Tastatur eingegeben werden, die über das LC-RS-Kabel angeschlossen ist (Zubehör, Abschnitt 7.3).
2. Referenzoptimierung
Zur Erhöhung der Zählgenauigkeit kann das von der Waage errechnete Stückgewicht aus einer grösseren Stückzahl mit der Funktion Referenzoptimierung "Opt"
genauer berechnet werden:
10 PCS
AutoCal BPTGNet
➜ Referenz bilden, wie zuvor beschrieben, z.B. mit Fix 10.
Fix10 Opt Set g
19 PCS
AutoCal BPTGNet
Fix10 Opt Set g
➜ Weitere Teile auflegen, bis maximal die doppelte Stückzahl angezeigt wird, z.B.
19.
➜ SmartBar unter "Opt" (Referenz optimieren) drücken.
Die Waage berechnet erneut das Stückgewicht, jetzt aufgrund der grösseren
Referenzstückzahl.
• Wenn Sie die Funktion "Opt" anwenden und die Stückzahl mehr als verdoppelt wurde, oder wenn Sie das
Stückgewicht numerisch eingegeben haben, erscheint die Fehlermeldung "Fehler RefOpt"; ist noch keine
Referenz gebildet worden, erscheint "Refer. fehlt".
Im ersten Fall zuerst die Stückzahl verkleinern.
• Sie können die Referenzoptimierung zur weiteren Steigerung der Genauigkeit wiederholen.
59 PCS
AutoCal BPTGNet
Fix10 Opt Set g
Wenn Sie die Stückzahl durch Herausnehmen aus einem Behälter bestimmt haben,
kann mit Hilfe der Funktion "Taravorabzug" (Abschnitt 4.4) das bekannte Taragewicht eingegeben werden. Danach wird direkt die restliche Stückzahl, die im
Behälter blieb, angezeigt.
123 PCS
AutoCal BPTGNet
Fix10 Opt Set g
AutoCal BPTGNet
3318.4
Fix10 Opt Set PCS
40
3. Stückzählen
➜ Weitere Teile auflegen, die Stückzahl wird angezeigt.
g-
4. Umschalten zwischen Stückzahl und Gewicht
➜ SmartBar unter der angezeigten Gewichtseinheit drücken, die obere Zeile wechselt zur Gewichtsanzeige, in der unteren Zeile der Anzeige erscheint "PCS" zur
Auswahl.
Anwendungen – Stückzählen
PR/SR-Waagen
Auswahl "Fix…" ändern
AutoCal BPTGNet
➜ SmartBar unter "Set" (Referenz setzen) drücken.
Application
523.45 g-
Fix10 Opt Set PCS
➜ SmartBar unter "Fix" drücken und die gewünschte Referenzstückzahl numerisch
eingeben.
Mögliche Werte für "Fix": 1 … 1000. Bei Eingabe ausserhalb des zulässigen
Bereichs erscheint die Meldung "Wert ungültig".
523.45 g-
AutoCal BPTGNet
10 20 30 Var StkGew Fix
»
Fix=25123
PCSPcs
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0
<
➜ Eingabe mit H bestätigen.
0
Cal / Test
Menu
In der unteren Zeile erscheint die geänderte Auswahl "Fix…".
523.45 g
AutoCal
Fix25 Opt Set PCS
Ausdruck
Mit dem ersten Resultat erscheint auf dem Ausdruck folgendes:
Stkgew.:
aus Ref.
N
Stkgew:
aus Ref.
N
N
2.0044
25
25
2.0202857
35
35
70.71
gaa
PCS
PCS
gaa
PCS
PCS
gaa
• Das von der Waage berechnete Stückgewicht und die dazu verwendete Referenzstückzahl (jedesmal, wenn die Wage das Stückgewicht berechnet).
• Weitere Resultate in Stück.
• Resultate in der Gewichtseinheit, falls umgeschaltet wurde.
Ist im Menü unter "SYSTEM -> Ausdruck-> Gewicht" der Parameter "Man." eingestellt, können Resultate mit
G ausgedruckt werden.
• Die erweiterten Grundfunktionen Kopfzeilenabdruck, Serien- und Proben-Identifikation, Taravorabzug und
Einheitenumschaltung können Sie auch zum Stückzählen aktivieren, siehe Abschnitt 4.
• Bei der Anwendung "Stückzählen" können Sie die Waage jederzeit zur Gewichtsbestimmung verwenden,
wenn Sie von "PCS" auf die Gewichtseinheit umschalten.
41
Anwendungen – Summieren
5.3
PR/SR-Waagen
Summieren – " Sum "
Wenn Sie die Gewichtswerte Ihrer Proben zu einem Totalgewicht aufsummieren möchten, dann ist für Sie diese Applikation die
richtige.
Wählen Sie im Menü (Abschnitt 6.1), ob Sie die einzelnen Proben nach der Wägung wieder von der Waagschale wegnehmen
(Parameter "Auflegeart" auf "Einzeln") oder alle nacheinander auflegen, ohne die Waage zu entlasten ("Auflegeart" auf
"Additiv"). Ausserdem haben Sie die Möglichkeit, die Gewichtsübernahme zur Berechnung der Summe per Tastendruck
(Parameter "Gew.übernahme" auf "Man.") oder automatisch ("Gew.übernahme" auf "Auto") vorzunehmen.
Damit können Sie die Anwendung auf Ihre Bedürfnisse optimal anpassen.
Beim Summieren stehen Ihnen in der unteren Zeile der Anzeige folgende Funktionen
und Informationen zur Verfügung:
AutoCal BPTGNet
0.00 g-
M+ n=100 ∑=4567.89g
M-
"M+"
übernimmt den gewogenen Wert in den Summenspeicher
"n=…"
Postenzähler mit Anzahl der aufsummierten Gewichtswerte, Vorgabe
der Postenanzahl
"Σ=…"
Aktuelle Summe der Gewichtswerte, protokolliert die Resultate
"M-"
entfernt den zuletzt übernommenen Wert aus dem Summenspeicher
(Korrektur-Taste)
"Löschen" setzt Postenzähler und Summenspeicher auf Null, beendet die Wägeserie
erweiterte Grundfunktionen (siehe Abschnitt 4), falls im Menü aktiviert
Voraussetzung
Im Menü muss unter "APPL" die Anwendung "Sum" ausgewählt und die Auflegeart ("Art") sowie die Art der Gewichtsübernahme
("Gew.übernahme") festgelegt sein (siehe Abschnitt 6.1).
• Für die Gewichtsübernahme muss sich die Waage stabilisieren können und die Laständerung den
Mindestwert erreichen, den Sie unter dieser Anwendung im Menü durch "Gew.übernahme-> Min.Wechsel"
vorgeben können. Ist die Gewichtsänderung zu klein, erscheint die Meldung "Fehler MinW".
• Negative Gewichtswerte, die bei Entnahme der Proben aus einem vollen, tarierten Behälter angezeigt
werden, oder Gewichtswerte kleiner als 30 Anzeigeschritte können Sie nur manuell über "M+" übernehmen.
• Falls Sie mit der erweiterten Grundfunktion "Probenidentifikation" (Abschnitt 4.3) arbeiten, werden Sie
automatisch vor jeder Gewichtsübernahme mit "PID=…" zu deren Eingabe aufgefordert.
42
Anwendungen – Summieren
PR/SR-Waagen
1. Summieren
Je nach Einstellung von "Art" und "Gew.übernahme" im Menü unter der Applikation
"Sum" (Abschnitt 6.1.4) läuft Summieren nach einer der 4 folgenden Varianten ab:
1.
3.
Summieren von Einzelwägungen mit manueller Gewichtsübernahme
(Werkseinstellung; Auflegeart = Einzeln, Gew.übernahme = Man.)
2.
AutoCal BPTGNet
➜ Waage nullstellen bzw. tarieren.
0.00 gApplication
➜ Probe auf die Waagschale legen.
M+ n=0 ∑=0.00g M-
AutoCal BPTGNet
➜ SmartBar unter "M+" drücken.
n=10423.45 g-
Das nächste stabile Wägeresultat, sichtbar in der oberen Zeile, wird zur Summe
übernommen.
M+ n=0 ∑=0.00g M-
AutoCal BPTGNet
Der Postenzähler "n=…" wird erhöht und die Summe in der unteren Zeile der
Anzeige mit "Σ=…" aktualisiert.
n=10423.45 g-
M+ n=1 ∑=423.45g M-
AutoCal BPTGNet
➜ Waage entlasten und weitere Probe auflegen, SmartBar unter "M+" drücken usw.
0.00 g-
M+ n=1 ∑=423.45g M-
Sie können die Gewichtsübernahme auch mit Hilfe des Fussschalters LC-FS (Zubehör, Abschnitt 7.3) auslösen. Dazu ist der Fussschalter in die Schalterstellung 4
j zu stellen. So bleiben Ihre Hände frei, Sie brauchen die Waage nicht zu
berühren.
1.
2.
Summieren von Einzelwägungen mit automatischer Gewichtsübernahme
(Auflegeart = Einzeln, Gew.übernahme= Auto)
Dabei muss die erste Gewichtsübernahme manuell geschehen.
AutoCal BPTGNet
0.00 g-
M+ n=0 ∑=0.00g M-
AutoCal BPTGNet
n=10420.45 g-
M+ n=0 ∑=0.00g M-
AutoCal BPTGNet
n=10423.45 g-
M+ n=1 ∑=423.45g M-
AutoCal BPTGNet
Application
0.00 g-
M+ n=1 ∑=423.45g M-
➜ Waage nullstellen bzw. tarieren.
➜ Probe auf die Waagschale legen.
➜ SmartBar unter "M+" drücken.
Der erste stabile Wägewert (n=1) wird übernommen.
Der Postenzähler "n=…" wird erhöht und die Summe in der unteren Zeile der
Anzeige mit "Σ=…" aktualisiert.
➜ Waage um mindestens den Wert von "Min.Wechsel" (eingestellt im Menü)
entlasten und eine weitere Probe auflegen.
Das nächste stabile Wägeresultat, sichtbar in der oberen Zeile, wird automatisch
zur Summe übernommen.
43
Anwendungen – Summieren
1.
2.
BPTGNet
AutoCal BPTGNet
PR/SR-Waagen
3.
4.
➜ Behälter auf die Waagschale legen und tarieren.
Application
0.00 g-
➜ Probe hineingeben.
M+ n=0 ∑=0.00g M-
BPTGNet
AutoCal BPTGNet
Summieren der Gewichtswerte ohne Entlastung der Waage mit manueller
Gewichtsübernahme
(Auflegeart = Additiv, Gew.übernahme = Man.)
➜ SmartBar unter "M+" drücken.
n=10423.45 g-
M+ n=0 ∑=0.00g M-
BPTGNet
AutoCal BPTGNet
Das nächste stabile Wägeresultat, sichtbar in der oberen Zeile, wird zur Summe
übernommen und die Anzeige automatisch auf Null gestellt.
Der Postenzähler "n=…" wird erhöht und die Summe in der unteren Zeile der
Anzeige mit "Σ=…" aktualisiert.
Application
0.00 g-
M+ n=1 ∑=423.45g M-
BPTGNet
AutoCal BPTGNet
➜ Weitere Probe auflegen, SmartBar unter "M+" drücken usw.
Application
398.72 g-
M+ n=1 ∑=423.45g M-
1.
2.
Summieren der Gewichtswerte ohne Entlastung der Waage mit automatischer
Gewichtsübernahme
(Auflegeart = Additiv, Gew.übernahme = Auto)
Dabei muss die erste Gewichtsübernahme manuell geschehen.
BPTGNet
AutoCal BPTGNet
0.00 g-
M+ n=0 ∑=0.00g M-
BPTGNet
AutoCal BPTGNet
421.45 g-
M+ n=0 ∑=0.00g M-
BPTGNet
AutoCal BPTGNet
0.00 g-
M+ n=1 ∑=423.45g M-
➜ Behälter auf die Waagschale legen und tarieren.
➜ Probe hineinlegen.
➜ Abwarten, bis die Stillstandsanzeige (o) erlischt.
➜ SmartBar unter "M+" drücken.
Der erste stabile Wägewert (n=1) wird übernommen.
Der Postenzähler "n=…" wird erhöht und die Summe in der unteren Zeile der
Anzeige mit "Σ=…" aktualisiert.
➜ Weitere Probe auflegen, Stillstand abwarten.
Das nächste stabile Wägeresultat, sichtbar in der oberen Zeile, wird automatisch
zur Summe übernommen und die Anzeige auf Null gestellt.
44
Anwendungen – Summieren
PR/SR-Waagen
2. Gewichtswert aus dem Summenspeicher löschen
Ist eine Probe irrtümlich zur Summe übernommen worden, kann sie gelöscht
werden.
BPTGNet
AutoCal BPTGNet
➜ Falsche Probe von der Waage nehmen.
n=10423.45 g-
➜ SmartBar unter "M-" drücken. Das zuletzt übernommene Resultat wird gelöscht,
der Postenzähler um 1 zurückgesetzt. Die Summe unter "Σ=…" wird aktualisiert.
M+ n=5 ∑=645.67g M-
BPTGNet
AutoCal BPTGNet
n=10423.45 g-
M+ n=4 ∑=222.22g M-
Gelöschte Resultate werden mit negativer Postennummer und nach links versetzt ausgedruckt.
3. Summieren mit vorgegebener Anzahl Proben
Wenn die Anzahl der Proben vorab eingegeben ist, druckt die Waage bei Erreichen
dieser Postenanzahl und Entlasten die Endergebnisse aus. Gleichzeitig wird die
Serie automatisch beendet und die Resultate werden gelöscht.
AutoCal BPTGNet
Vorgabe der Postenanzahl
➜ SmartBar unter "n=…" drücken, in der oberen Zeile der Anzeige erscheint
"Max n=...".
0.00 g-
M+ n=0 ∑=0.00g M-
➜ Umfang der Serie numerisch eingeben.
Mögliche Werte: 1 … 999, bei Max n=0 ist die Anzahl der Posten nicht
vorgegeben (Werkseinstellung). Bei Eingabe ausserhalb des zulässigen Bereichs erscheint die Meldung "Wert ungültig".
Max n=10_
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0
0
Cal / Test
<
➜ Eingabe mit H bestätigen.
Menu
Bei Bestätigung mit der Taste
druckt.
G wird die vorgegebene Anzahl sofort ausge-
Wenn Sie versuchen, mehr Gewichtswerte zu summieren, als vorgegeben sind, erscheint in der Anzeige die
Meldung: "n=Max n". Um mehr Gewichtswerte zu übernehmen, müssen Sie zuerst "Max n" erhöhen oder auf
Null setzen.
45
Anwendungen – Summieren
AutoCal BPTGNet
Application
0.00 g-
PR/SR-Waagen
4. Summieren abschliessen
➜ SmartBar unter "/" drücken.
M+ n=100 ∑=4567.89g M-
AutoCal BPTGNet
Application
0.00 g-
➜ SmartBar unter "Löschen" drücken.
Löschen
AutoCal BPTGNet
Application
0.00 g-
M+ n=0 ∑=0.00g M-
Die Summierung wird beendet. Wenn ein Drucker angeschlossen ist, wird der
aktuelle Stand des Postenzählers und des Summenspeichers protokolliert, falls
noch nicht erfolgt. Anschliessend werden Postenzähler und Summenspeicher auf
Null gesetzt.
• Das Summieren wird automatisch abgeschlossen, wenn Sie mit vorgegebener Anzahl Proben "Max n"
arbeiten und die Waage entlasten, oder wenn Sie die Waage ausschalten.
• Um Einstellungen im Menü vornehmen zu können, müssen Sie die Wägeserie zuvor abschliessen.
------ SUMMIEREN ------17.06.95
10:36:04
Typ:
PR8002DR
SNR:
2113000000
WID:
Ihre Eingabe
Max n:
5 aaaa
1
N
51.82 gaaa
2
N
50.18 gaaa
3
N
50.14 gaaa
-4
50.12 gaaaaaaaaaa
n
5aaaaa
Summe
252.90 gaaa
--------- ENDE ---------
Ausdruck
Auf dem Ausdruck einer Probenserie erscheint folgendes:
• Name der Anwendung "SUMMIEREN".
• Kopfzeilenausdruck, falls im Menü eingestellt.
• Postenzahl "Max n", falls vorgegeben.
• Einzelgewichte jeder Probe.
• Anzahl der tatsächlich übernommenen Gewichtswerte (Postenanzahl "n").
• Summe der Gewichtswerte "Summe".
Postenanzahl und Summe werden protokolliert, wenn der SmartBar unter "Σ=…"
gedrückt oder wenn die Summierung mit "Löschen" oder automatisch abgeschlossen wird.
• Haben Sie im Menü unter "SYSTEM -> Ausdruck" den Parameter "Gewicht" auf "Man." eingestellt, können
Sie die Einzelgewichte manuell mit
G ausdrucken, solange sie in der oberen Zeile der Anzeige stehen.
• Die erweiterten Grundfunktionen Serien- und Proben-Identifikation, Taravorabzug und Einheitenumschaltung können auch bei der Anwendung "Summieren" aktiviert werden (Abschnitt 4).
46
Anwendungen – Plus-/Minus-Statistik
PR/SR-Waagen
5.4
Plus-/Minus-Statistik – " +/–Stat "
Die Anwendung Plus-/Minus-Statistik bietet Ihnen prinzipiell zwei Möglichkeiten:
• Sie können die wichtigsten Statistikdaten über die Gewichte Ihrer Teile oder Einwaagen verfolgen und dokumentieren. Bei
dieser Anwendung zeigt der METTLER DeltaTrac den belegten und den noch verfügbaren Wägebereich.
• Sie können Teile oder abgefüllte Mengen nach Gewicht kontrollieren, oder selbst mehrere gleich schwere Einwaagen
vornehmen. Bei dieser Anwendung muss ein Nominalgewicht eingegeben werden. Die Lage des Probengewichts bezüglich
der Toleranzen kann mit dem METTLER DeltaTrac schnell erfasst werden. Ausserdem können Resultate als Absolutwerte oder
in Prozent relativ zum Nominalgewicht dargestellt werden.
Wie bei anderen Applikationen wählen Sie im Menü, ob Sie die einzelnen Proben nach der Wägung wieder von der Waagschale
wegnehmen (Parameter "Auflegeart" auf "Einzeln") oder alle nacheinander auflegen, ohne die Waage zu entlasten ("Auflegeart"
auf "Additiv"). Ausserdem haben Sie die Möglichkeit, den Gewichtswert zur weiteren Berechnung per Tastendruck (Parameter
"Gew.übernahme" auf "Man.") oder automatisch ("Gew.übernahme" auf "Auto") zu übernehmen.
Bei Plus-/Minus-Statistik stehen Ihnen in der unteren Zeile der Anzeige folgende
Funktionen und Informationen zur Verfügung:
AutoCal BPTGNet
Application
0.00 g-
M+ n=0 x=0 Diff
"M+"
übernimmt den gewogenen Wert zur weiteren Berechnung
"n=…"
Postenzähler mit Anzahl der durchgeführten Wägungen, Vorgabe
der Postenanzahl
"x=…"
Anzeige eines der unter "Result." ausgewählten Werts "<T–",
">T+", "Mittel" "s", "srel", "Min", "Max" und "Summe"
"Diff" / "Abs"
zeigt Differenz zum Sollgewicht oder den Absolutwert als Wägeresultat an
"SetRef"
Vorgabe des Nominalgewichts durch numerische Eingabe über
"Nom" oder durch Wägen über "Set100%" und der Toleranzgrenzen "-Tol" und "+Tol"
"Result."
Anwahl und Abfrage eines der 8 Resultate "<T–", ">T+", "Mittel"
"s", "srel", "Min", "Max" und "Summe", das beim Wägen in der
unteren Zeile immer sichtbar sein soll
"Löschen"
setzt Postenzähler und Summenspeicher auf Null, beendet die
Wägeserie
erweiterte Grundfunktionen (siehe Abschnitt 4), falls im Menü aktiviert
"Einheit 1"
zum Umschalten zwischen Anzeige in % und Gewichtseinheit
Voraussetzung
Im Menü muss unter "APPL" die Anwendung "+/–Stat" ausgewählt und die Auflegeart ("Art") sowie die Art der Gewichtsübernahme ("Gew.übernahme") festgelegt sein (siehe Abschnitt 6.1).
• Die Waage übernimmt zur Verrechnung nur stabile Gewichtswerte, wenn zuvor die minimale Laständerung
erreicht wurde, die Sie unter "Gew.übernahme -> Min.Wechsel" im Menü vorgegeben haben. Sonst
erscheint die Meldung "Fehler MinW" in der Anzeige.
• Falls Sie mit der erweiterten Grundfunktion "Probenidentifikation" (Abschnitt 4.3) arbeiten, werden Sie
automatisch vor jeder Gewichtsübernahme mit "PID=…" zur Eingabe aufgefordert.
• Gewichtswerte kleiner als 30 Anzeigeschritte können Sie nur manuell mit "M+" übernehmen.
47
Anwendungen – Plus-/Minus-Statistik
PR/SR-Waagen
1. Referenzwerte setzen
Diese Eingabe ist nur notwendig bei der Gewichtskontrolle bezüglich eines Sollwertes oder bei der Einwaage gleicher Proben-Mengen mit Hilfe des METTLER
DeltaTrac.
AutoCal BPTGNet
➜ SmartBar unter "/" drücken.
Application
0.00 g-
M+ n=0 x=0 Diff
AutoCal BPTGNet
➜ SmartBar unter "SetRef" drücken.
Application
0.00 g-
SetRef Result. Löschen
AutoCal BPTGNet
a) Bekanntes Nominalgewicht durch numerische Eingabe setzen
➜ SmartBar unter "Nom" drücken, in der oberen Zeile wird "Nom=..." angezeigt.
0.00
0.00 gg
Nom -Tol +Tol Set100%
AutoCal BPTGNet
➜ Nominalgewicht in Gewichtseinheit 1 "Einheit 1" numerisch eingeben.
Mögliche Werte für "Nom": 0 … max. Last. Bei Eingabe ausserhalb des
zulässigen Bereichs erscheint die Meldung "Wert ungültig".
Nom=50_
0.00 gg
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 . <
0
Cal / Test
Menu
➜ Eingabe mit H bestätigen.
Die Toleranzgrenze wird automatisch auf ±2.5 % des erstmals eingegebenen
Nominalgewichts gesetzt. Soll diese Grenze beibehalten werden, nochmals H
drücken.
b) Nominalgewicht durch Wägen des Referenzgewichts setzen "Set100%"
Die Funktion "Set100%" ist verfügbar, wenn im Menu unter "+/-Statistik" der
Parameter "+/-%" angewählt wurde.
➜ Referenz- bzw. Nominalgewicht auf Waagschale legen.
AutoCal BPTGNet
➜ SmartBar unter "Set100%". Nachdem sich die Waage stabilisierte, erscheint in
der Anzeige 100%.
Danach ist die Toleranzgrenze automatisch auf ±2.5% des Referenzgewichts
gesetzt. Soll diese Grenze beibehalten werden, nochmals H drücken.
Application
823.60 g
Nom -Tol +Tol Set100%
0
Cal / Test
48
Menu
Anwendungen – Plus-/Minus-Statistik
PR/SR-Waagen
c) Toleranzen ändern
Je nachdem, ob im Menü unter dieser Anwendung der Parameter "+/-%" aktiviert ist
oder nicht, werden die Toleranzen in Prozent des Nominalgewichts oder als
absolute Gewichtswerte in Gewichtseinheit 1 eingegeben.
➜ SmartBar unter "-Tol" drücken, in der oberen Zeile wird "-T=..." angezeigt.
AutoCal BPTGNet
0.00 g-
Nom -Tol +Tol Set100%
AutoCal BPTGNet
➜ Negative Toleranz (Abweichung nach unten) in der angezeigten Einheit numerisch eingeben.
Mögliche Werte für "-T": 0 … max. Last bzw. 0 … 100 %. Bei Eingabe
ausserhalb des zulässigen Bereichs erscheint die Meldung "Wert ungültig".
-T=1.25 g
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0
<
➜ Eingabe mit H bestätigen.
0
Cal / Test
AutoCal BPTGNet
Menu
➜ SmartBar unter "+Tol" drücken, in der oberen Zeile wird "+T=..." angezeigt.
0.00 g-
Nom -Tol +Tol Set100%
➜ Positive Toleranz (Abweichung nach oben) in der angezeigten Einheit numerisch
eingeben.
Mögliche Werte für "+T": 0 … max. Last bzw. 0 … 100 %. Bei Eingabe
ausserhalb des zulässigen Bereichs erscheint die Meldung "Wert ungültig".
+T=1.250.00
g
g
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 .
<
➜ Eingabe mit H bestätigen.
0
Cal / Test
Menu
0
Cal / Test
Menu
➜ Sind Nominalgewicht und Toleranzen wie gewünscht gesetzt, nochmals H
drücken.
2. Proben kontrollieren und/oder Statistik durchführen
Je nach Einstellung von "Auflegeart" und "Gew.übernahme" im Menü unter Applikation "+/-Stat" (Abschnitt 6.1.5) läuft Plus-/Minus-Statistik nach einer der 4 folgenden Varianten ab:
1.
3.
2.
Gewichts-Kontrolle von einzeln aufgelegten Proben mit manueller Gewichtsübernahme
(Werkseinstellung; Auflegeart = Einzeln, Gew.übernahme = Man.)
49
Anwendungen – Plus-/Minus-Statistik
AutoCal BPTGNet
➜ Probe auf die Waagschale legen.
Bei der Gewichtskontrolle ist durch die Zeigerstellung des DeltaTrac die Lage des
Gewichts bezüglich des Nominalwertes graphisch sichtbar.
Application
0.00 g-
M+ n=0 x=0 Diff
AutoCal BPTGNet
PR/SR-Waagen
➜ SmartBar unter "M+" drücken.
Application
51.08 g-
M+ n=0 x=0 Diff
AutoCal BPTGNet
Das nächste stabile Wägeresultat, sichtbar in der oberen Zeile, wird für die
Berechnung übernommen.
Der Postenzähler "n=…" wird erhöht und das angezeigte Resultat in der unteren
Zeile aktualisiert.
Application
51.12 g-
M+ n=1 x=51.120g Diff
AutoCal BPTGNet
➜ Waagschale entlasten, weitere Probe auflegen, SmartBar unter "M+" drücken
usw.
Das Wägeresultat wird übernommen, wenn zuvor die Laständerung mindestens
den Wert "Min.Wechsel" (im Menü eingestellt) erreicht hat (siehe Abschnitt
6.1.5), sonst erscheint die Meldung "Fehler MinW".
Application
0.00 g-
M+ n=1 x=51.120g Diff
• Plus/Minus-Statistik mit der Einstellung "Auflegeart = Einzeln, Gew.übernahme = Man." können Sie auch
zur Einwaage mehrerer gleich schwerer Proben anwenden, indem Sie das Zielgewicht als Nominalgewicht
eingeben und dann nur mit Hilfe der METTLER DeltaTrac-Anzeige arbeiten. Vor jeder Einwaage können Sie
die Waage tarieren oder die Grundfunktion "Taravorabzug" (Abschnitt 4) benutzen.
• Sie können die Gewichtsübernahme auch mit Hilfe des Fussschalters LC-FS (Zubehör, Abschnitt 7.3)
auslösen. Dazu ist der Fussschalter in die Schalterstellung 4 j zu stellen. So bleiben Ihre Hände frei,
Sie brauchen die Waage nicht zu berühren.
1.
AutoCal BPTGNet
Application
0.00 g-
M+ n=0 x=0 Diff
AutoCal BPTGNet
Application
51.05 g-
2.
Einzeln aufgelegte Proben mit automatischer Gewichtsübernahme
(Auflegeart = Einzeln, Gew.übernahme = Auto)
Dabei muss die erste Gewichtsübernahme manuell geschehen.
➜ Probe auf die Waagschale legen.
Bei der Gewichtskontrolle ist durch die Zeigerstellung des DeltaTrac die Lage des
Gewichts bezüglich des Nominalwertes graphisch sichtbar.
➜ SmartBar unter "M+" drücken.
M+ n=0 x=0 Diff
AutoCal BPTGNet
Application
51.12 g-
M+ n=1 x=51.120g Diff
AutoCal BPTGNet
Application
0.00 g-
M+ n=1 x=51.120g Diff
AutoCal BPTGNet
Application
51.05 g-
M+ n=2 x=51.085g Diff
50
Der erste stabile Gewichtswert (n=1) wird übernommen.
Der Postenzähler "n=…" wird erhöht und das angezeigte Resultat in der unteren
Zeile aktualisiert.
➜ Waage um mindestens den Wert von "Min.Wechsel" (siehe Abschnitt 6.1.5)
entlasten, weitere Probe auflegen, Stillstand abwarten usw.
Das nächste stabile Wägeresultat, sichtbar in der oberen Zeile, wird automatisch
für die Berechnung übernommen.
Anwendungen – Plus-/Minus-Statistik
PR/SR-Waagen
1.
2.
BPTGNet
AutoCal
3.
4.
➜ Behälter auflegen und tarieren.
Application
0.00 g-
➜ Probe in den Behälter legen.
Bei der Gewichtskontrolle ist durch die Zeigerstellung des DeltaTrac die Lage des
Gewichts bezüglich des Nominalwertes graphisch sichbar.
M+ n=0 x=0 Diff
BPTGNet
AutoCal
➜ SmartBar unter "M+" drücken.
Das nächste stabile Wägeresultat, sichtbar in der oberen Zeile, wird für die
Berechnung übernommen.
Application
51.05 g-
M+ n=0 x=0 Diff
BPTGNet
AutoCal
Gewichts-Kontrolle ohne Entlastung der Waage mit manueller Gewichtsübernahme
(Auflegeart = Additiv, Gew.übernahme = Man.)
Die Anzeige wird automatisch auf Null gestellt, der Postenzähler "n=…" erhöht
und das angezeigte Resultat in der unteren Zeile aktualisiert.
Application
0.00 g-
M+ n=1 x=51.120g Diff
➜ Weitere Probe in den Behälter legen.
➜ SmartBar unter "M+" drücken, usw.
Damit die Probe übernommen werden kann, muss die Laständerung den Wert
"Min.Wechsel" (siehe Abschnitt 6.1.5) erreichen.
1.
2.
Gewichts-Kontrolle ohne Entlastung der Waage mit automatischer Gewichtsübernahme
(Auflegeart = Additiv, Gew.übernahme = Auto)
Dabei muss die erste Gewichtsübernahme manuell geschehen.
BPTGNet
AutoCal
Application
0.00 g-
M+ n=0 x=0 Diff
BPTGNet
AutoCal
Application
51.05 g-
➜ Behälter auflegen und tarieren.
➜ Probe in den Behälter legen.
Bei der Gewichtskontrolle ist durch die Zeigerstellung des DeltaTrac die Lage des
Gewichts bezüglich des Nominalwertes graphisch sichtbar.
➜ SmartBar unter "M+" drücken.
Der erste stabile Gewichtswert (n=1) wird übernommen.
M+ n=0 x=0 Diff
AutoCal
BPTGNet
Application
0.00 g-
M+ n=1 x=51.120g Diff
Der Postenzähler "n=…" wird erhöht und das angezeigte Resultat in der unteren
Zeile aktualisiert. Die Anzeige wird auf Null gestellt.
➜ Weitere Probe auflegen, Stillstand abwarten usw. Die weiteren Gewichtswerte
werden automatisch für die Berechnung übernommen. Die Waage muss dabei
zur Übernahme die Laständerung von "Min.Wechsel" erreichen.
51
Anwendungen – Plus-/Minus-Statistik
PR/SR-Waagen
• Bei Bedarf können Sie die Anzeige vor dem Auflegen der Probe mit der Tarataste Œ auf Null stellen.
• Ist im Menü unter der Applikation "+/-Stat" der Parameter "+/-%" aktiviert (Abschnitt 6.1.5), erscheinen
alle Wägeresultate in Prozent des Nominalgewichts. Umschaltung zur Wägeeinheit ist möglich.
• Sie können Ihre Probe auch nach Gewicht klassifizieren, wenn Sie das optionale LC-I/0 Ein-/AusgangsModul verwenden (siehe Abschnitt 7.3). Die Ausgänge werden je nach Zustand und Gewicht gemäss
folgender Tabelle aktiviert:
Ausgang Nr. aktiv
wenn der Gewichtswert (GW)
1 (für 0,3 Sek)
über "M+" Taste oder automatisch eingeben
2
stabil
3
GW < Nominal - 2* (-Tol)
4
Nominal - 2* (-Tol) ≤ GW < Nominal - (-Tol)
5
Nominal - (-Tol) ≤ GW < Nominal
6
Nominal ≤ GW ≤ Nominal + (+Tol)
7
Nominal + (+Tol) < GW ≤ Nominal + 2* (+Tol)
8
GW > Nominal + 2* (+Tol)
3. Anzeige der errechneten Resultate
Die errechneten Resultate der Wägeserie können nacheinander abgerufen und eines
davon beim Wägen immer sichtbar gemacht werden.
AutoCal BPTGNet
➜ SmartBar unter "/" drücken.
Application
0.00 g-
M+ n=0 x=0 Diff
➜ SmartBar unter "Result." drücken.
AutoCal BPTGNet
In der unteren Zeile der Anzeige erscheint die Auswahl der folgenden Resultate,
deren Wert in der oberen Zeile mit "✳" markiert erscheint:
"<T-"
Anzahl der gewogenen Proben unterhalb der unteren Toleranz
">T+"
Anzahl der gewogenen Proben oberhalb der oberen Toleranz
"Mittel"
Mittelwert (Werkseinstellung)
Beim Wägen erscheint "x=…" in der unteren Zeile der Anzeige
Application
0.00 g-
SetRef Result. Löschen
AutoCal BPTGNet
52.03 0.00
g- g
<T- >T+ Mittel
0
Cal / Test
"s"
Standardabweichung
Beim Wägen erscheint "s=…" in der unteren Zeile der Anzeige
"srel"
Relative Standardabweichung (Standardabweichung in % vom errechneten Mittelwert)
Beim Wägen erscheint "srel=…%" in der unteren Zeile der Anzeige
s srel
Menu
"Min"
kleinster gewogener Wert
"Max"
grösster gewogener Wert
"Summe" Summe
Beim Wägen erscheint "Σ=…" in der unteren Zeile der Anzeige
➜ SmartBar unter dem gewünschten Resultat drücken.
Das angewählte Resultat wird mit ":" markiert und dessen Wert in der oberen
Zeile angezeigt.
➜ Auswahl mit H bestätigen.
Von jetzt an ist das angewählte Resultat beim Wägen in der unteren Zeile immer
sichtbar.
52
Anwendungen – Plus-/Minus-Statistik
PR/SR-Waagen
4. Plus-/Minus-Statistik mit vorgegebener Anzahl Proben
Wenn die Anzahl der Proben vorab eingegeben ist, druckt die Waage bei Erreichen
dieser Probenanzahl und Entlasten die Endergebnisse aus. Gleichzeitig wird die
Wägeserie automatisch beendet und die Resultate werden gelöscht.
BPTGNet
AutoCal
M+
Postenanzahl vorgeben
➜ SmartBar unter "n=…" drücken. In der oberen Zeile der Anzeige erscheint
"Max n=...".
Application
0.00 g-
n=0
BPTGNet
AutoCal
x=0
Diff
➜ Umfang der Serie numerisch eingeben.
Mögliche Werte: 1 … 999, bei "Max n=0" ist die Anzahl der Posten nicht
vorgegeben (Werkseinstellung). Bei Eingabe ausserhalb des zulässigen Bereichs erscheint die Meldung "Wert ungültig".
Max n=10_
0.00 g
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0
<
➜ Eingabe mit H bestätigen.
0
Cal / Test
Menu
Wenn Sie versuchen, mehr Proben in die Berechnung zu nehmen, als vorgegeben sind, erscheint in der
Anzeige die Meldung: "n=Max n". Um weitere Gewichtswerte für die Berechnung zu übernehmen, müssen Sie
zuerst "Max n" erhöhen oder auf Null setzen.
5. Umschalten der Anzeige zwischen Absolutwert und Differenz zum Nominalgewicht
Dazu muss ein Nominalgewicht eingegeben sein.
BPTGNet
AutoCal
51.12 g-
➜ SmartBar unter "Diff" drücken.
M+ n=1 x=51.120g Diff
BPTGNet
AutoCal
1.12 g-
M+ n=1 x=51.120g Abs
In der oberen Zeile erscheint die Differenz zum Nominalgewicht (absolut oder in
% des Nominalgewichts), gekennzeichnet mit "✳", in der unteren Zeile der
Anzeige ändert die Auswahl zu "Abs".
➜ SmartBar unter "Abs" drücken.
BPTGNet
AutoCal
Application
51.12 g-
In der oberen Zeile erscheint das Probengewicht (absolut oder in % des
Nominalgewichts), in der unteren Zeile der Anzeige ändert die Auswahl zu "Diff".
M+ n=1 x=51.120g Diff
53
Anwendungen – Plus-/Minus-Statistik
PR/SR-Waagen
6. Umschalten der Anzeige zwischen Gewichtseinheit und Prozent
Ist im Menü unter der Applikation "+/-Stat" der Parameter "+/-%" aktiviert, erscheinen alle Wägeresultate automatisch in % des Nominalgewichts.
Für Umschaltung zur Wägeeinheit und umgekehrt:
BPTGNet
AutoCal
102.34 %-
M+ n=100 <T-=3 Diff
BPTGNet
AutoCal
➜ SmartBar unter "/" so oft drücken, bis die Gewichtseinheit, z. B. "g", in der
unteren Zeile erscheint.
102.34 %-
SetRef Result. Löschen
BPTGNet
AutoCal
102.34 %-
➜ SmartBar unter "g" drücken (oder der entsprechenden Wägeeinheit, siehe Abschnitt 4).
51.17 g-
In der oberen Zeile erscheint das Resultat in der Wägeeinheit, in der unteren Zeile
ändert die Auswahl zu "%".
g
BPTGNet
AutoCal
%
➜ SmartBar unter "%" drücken.
In der oberen Zeile erscheint das Resultat in %, in der unteren Zeile ändert die
Auswahl zu "g".
7. Plus-/Minus-Statistik abschliessen
➜ SmartBar unter "/" drücken.
Application
0.00 ga
BPTGNet
M+ n=100 <T-=3 Diff
AutoCal
Application
0.00 ga
SetRef Result. Löschen
➜ SmartBar unter "Löschen" drücken.
BPTGNet
AutoCal
Application
0.00 ga
BPTGNet
M+ n=0 <T-=0 Diff
AutoCal
Die Serie wird beendet. Wenn noch nicht erfolgt und wenn ein Drucker angeschlossen ist, werden der aktuelle Stand des Postenzählers und die Resultate
protokolliert (siehe Abschnitt "Ausdruck"). Anschliessend werden Postenzähler
und alle Resultate auf Null gesetzt. Die Referenzwerte "Nom", "+T" und "-T"
bleiben erhalten.
• Die Serie wird automatisch abgeschlossen, wenn Sie mit vorgegebener Anzahl Proben "Max n" arbeiten
und die Waage entlasten, oder wenn Sie die Waage ausschalten.
• Um Einstellungen im Menü vornehmen zu können, müssen Sie die Wägeserie zuerst abschliessen.
54
Anwendungen – Plus-/Minus-Statistik
PR/SR-Waagen
Ausdruck
Auf dem Ausdruck einer Probenserie erscheint folgendes:
----- +/- STATISTIK ----–
17.06.95
10:36:04
Typ:
PR5002DR
SNR:
1114051374
WID:
Ihre Eingabe
Nominal:
-Tol:
+Tol:
Max n:
1
2
3
50.00 gaaa
1.25 gaaa
2.50 gaaa
5aaaaa
50.19 gaaa
50.47 gaaa
55.81 gaaa
• Name der Anwendung "+/- STATISTIK".
• Kopfzeilen, falls im Menü eingestellt.
• Nominalgewicht mit Toleranzgrenzen und vorgegebene Postenzahl "Max n",
falls eingestellt.
• Stichprobenumfang "Max n", wenn vorgegeben.
• Einzelgewicht jeder Probe (absolut oder als Differenz zum Nominalgewicht).
• Anzahl der tatsächlich übernommenen Gewichtswerte (Postenanzahl "n").
• Alle Resultate "<T-", ">T+","Mittel", "s", "srel", "Min", "Max" und "Summe".
n
5aaaaa
<T1aaaaa
>T+
1aaaaa
x
50.712 gaaa
s
3.364 gaaa
s rel
6.63 %aaa
Min
46.36 gaaa
Max
55.81 gaaa
Max-Min
9.45 gaaa
Summe
253.56 gaaa
--------- ENDE ---------
• Resultat "Max - Min", d. h. Differenz zwischen dem grössten und kleinsten Wert.
Bei Anzeige der Gewichtswerte in % des Nominalgewichts werden auch die
Resultate auf dem Ausdruck in % erscheinen.
Alle Resultate werden ausgedruckt, wenn der SmartBar unter dem sichtbaren
Resultat, z.B. "<T-=…", gedrückt oder wenn die Plus-/Minus-Statistik mit "Löschen" oder automatisch abgeschlossen wird.
• Haben Sie im Menü unter "SYSTEM -> Ausdruck" den Parameter "Gewicht" auf "Man." eingestellt, können
Sie die Einzelgewichte manuell mit
G ausdrucken, solange sie in der oberen Zeile der Anzeige stehen.
• Die erweiterten Grundfunktionen Serien- und Proben-Identifikation sowie Einheitenumschaltung können
auch zur Anwendung +/- Statistik aktiviert werden. Die Einheitenumschaltung ist allerdings blockiert, wenn
das erste Gewicht mit "Freier Einheit" erfasst wurde bei aktiverter "1/x"- Funktion (siehe Abschnitt 6.2.5).
Die Grundfunktion "Taravorabzug" ist hier besonders zur Kontrolle der Nettogewichte von Proben geeignet,
die in gleich schweren Behältern gewogen werden, siehe Abschnitt 4.4.
55
Anwendungen – Rezeptur
5.5
PR/SR-Waagen
Rezeptur – " Rezeptur "
Wenn Sie Gemische von Komponenten nach einem Rezept herstellen und die Zusammensetzung dokumentieren möchten, sind
Sie mit der Anwendung "Rezeptur" gut bedient.
Einfach per Knopfdruck protokollieren Sie Ihre Einwaagen. Nach Bedarf können Sie jede Komponente mit einer alphanumerischen Identifikation versehen. Wünschen Sie, dass im Protokoll ausser der Einwaage der Komponente auch das Sollgewicht
erscheint, können Sie dieses numerisch eingeben. In diesem Fall werden Sie beim Dosieren vom METTLER DeltaTrac mit +/Anzeige unterstützt.
Bei der Anwendung "Rezeptur" stehen Ihnen in der unteren Zeile der Anzeige folgende Funktionen und Informationen zur Verfügung:
BPTGNet
AutoCal
Application
0.00 g-
M+ n=0 Result. Komp.
"M+"
übernimmt den gewogenen Wert zum Gesamtgewicht des Rezepts
"n=…"
Postenzähler mit Anzahl der gewogenen Komponenten
"Result."
Anwahl eines der 5 Resultate, das beim Wägen in der oberen Zeile
angezeigt wird: Komponentengewicht, dessen Differenz zum Sollgewicht, Nettogewicht aller Einwaagen zusammen, Bruttogewicht und
Taragewicht
"Komp."
Eingabe des Sollgewichts und des Identifikationsnamens der nächsten
Komponente, wenn erwünscht
"Löschen"
setzt Postenzähler und die Resultate auf Null, beendet das Rezept
erweiterte Grundfunktionen (siehe Abschnitt 4), falls im Menü aktiviert
Voraussetzung
Im Menü muss unter "APPL" die Anwendung "Rezeptur" ausgewählt sein.
1. Einwägen der Komponenten eines Gemisches nach Vorschrift
Für das Einwägen nach einer Vorschrift (Rezept) bieten sich zwei Möglichkeiten an:
Einwägen der Komponenten ohne Vorgabe des Sollgewichts
➜ Waage entlasten, mit der Taste ¥ Waage auf Null stellen.
0
Cal / Test
Menu
BPTGNet
AutoCal
➜ Taragefäss auf die Waagschale stellen, das Taragewicht wird angezeigt.
Application
258.37 g-
M+ n=0 Result. Komp.
1/10d
On
BPTGNet
AutoCal
Off
T
C
1/10d
➜ Mit der Taste Œ Waage tarieren.
Der nächste stabile Gewichtswert wird als Taragewicht "Tara" abgelegt, in der
Anzeige erscheint das Symbol "Net".
Application
0.00 g-
M+ n=0 Result. Komp.
BPTGNet
AutoCal
Application
4.93 g-
M+ n=0 Result. Komp.
BPTGNet
AutoCal
Application
0.00 g-
M+ n=1 Result. Komp.
➜ Erste Komponente des Rezepts einwägen.
➜ Wenn das gewünschte Gewicht erreicht ist, sichtbar in der oberen Zeile, SmartBar
unter "M+" drücken.
Das nächste stabile Wägeresultat wird in den Netto-Speicher übernommen, die
Anzeige automatisch auf Null gestellt und der Postenzähler "n=…" erhöht.
➜ Nächste Komponente einwägen, SmartBar unter "M+" drücken usw.
56
Anwendungen – Rezeptur
PR/SR-Waagen
Einwägen der Komponenten mit Vorgabe des Identifikationsnamens und/oder
des Sollgewichts
➜ Waage entlasten, mit der Taste ¥ auf Null stellen.
0
Cal / Test
Menu
BPTGNet
AutoCal
➜ Taragefäss auf die Waagschale stellen, das Taragewicht wird angezeigt.
Application
258.37 g-
M+ n=0 Result. Komp.
On
1/10d
BPTGNet
AutoCal
C
T
Off
1/10d
➜ Mit der Taste Œ Waage tarieren.
Der nächste stabile Gewichtswert wird als Taragewicht "Tara" abgelegt, in der
Anzeige erscheint das Symbol "Net".
➜ SmartBar unter "Komp." drücken.
Application
0.00 g-
M+ n=0 Result. Komp.
Eingeben des Identifikationsnamens
➜ SmartBar unter "Komp.ID" drücken, in der oberen Zeile erscheint "PID=...".
Nächste Komp.
0.00 g
Gewicht Komp.ID
PID=
A-Z
0
a-z
Cal / Test
0-9*!
➜ Identifikation der Komponente alphanumerisch eingeben, siehe Abschnitt 3.9.
0.00 g
<
Menu
➜ Eingabe mit H bestätigen.
Wenn kein Sollgewicht eingegeben werden soll, nochmals H drücken. Die
Waage kehrt zurück zur Gewichtsanzeige und die Einwaage kann vorgenommen
werden.
• Die Eingabe des Identifikationsnamens der Komponente "Komp.ID" steht Ihnen unter dem Parameter
"Komp." immer zur Verfügung.
• Während der Rezeptur sollten Sie die Waage nicht mit der Taste ¥ nullstellen, da sonst die Daten
der bisherigen Einwaagen verloren gehen.
• Sie können das Komponentengewicht auch mit Hilfe des Fussschalters LC-FS (Zubehör, Abschnitt 7.3)
übernehmen. Dazu den Fussschalter in die Schalterstellung 4 j stellen. So bleiben Ihre Hände frei, Sie
brauchen die Waage nicht zu berühren.
57
Anwendungen – Rezeptur
PR/SR-Waagen
Eingeben des Sollgewichts
➜ SmartBar unter "Gewicht" drücken, in der oberen Zeile der Anzeige erscheint
"Soll=…".
Nächste Komp.
0.00 g
Gewicht Komp.ID
➜ Sollgewicht in Gewichtseinheit 1 ("Einh1") numerisch eingeben.
Mögliche Werte für "Soll": 0 … max. Last. Bei Eingabe ausserhalb des zulässigen Bereichs erscheint die Meldung "Wert ungültig".
Soll=5.00_
0.00g g
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0
<
➜ Eingabe mit H bestätigen.
0
Cal / Test
Menu
➜ H nochmals drücken, die Waage kehrt zurück zur Gewichtsanzeige.
0
Cal / Test
AutoCal
Menu
-5.00 g-
M+ n=0 Result. Komp.
BPTGNet
AutoCal
-0.07 g-
M+ n=0 Result. Komp.
BPTGNet
AutoCal
0.00 g-
M+ n=1 Result. Komp.
58
Der METTLER DeltaTrac wechselt zur +/- Anzeige mit Zeigern. Beide Zeiger stehen
auf 9 Uhr. Wenn unter "Result." "Diff" gewählt wurde, wechselt die obere Zeile
zur Anzeige der Differenz zum Sollgewicht, d.␣ h. der vorgegebene Sollwert
erscheint mit negativem Vorzeichen, markiert mit einem "✳".
➜ Erste Komponente des Rezepts einwägen.
Nähert sich die Einwaage dem Zielgewicht, läuft die Anzeige gegen Null und die
Zeiger des DeltaTrac erreichen die 6-Uhr-Stellung. Die Toleranzmarken entsprechen einer Abweichung von ±2,5 % vom Sollgewicht.
➜ SmartBar unter "M+" drücken.
Das nächste stabile Wägeresultat wird in den Netto-Speicher übernommen, die
Anzeige automatisch auf Null gestellt und Postenzähler "n=…" erhöht.
Zugleich wird die Vorgabe des Sollgewichts gelöscht und der DeltaTrac kehrt
automatisch zur Anzeige des Restbereichs zurück.
Anwendungen – Rezeptur
PR/SR-Waagen
2. Anzeige des Komponentengewichts, dessen Differenz zum Sollgewicht, des
Netto-, Brutto- oder Taragewichts
Das aktuelle Komponentengewicht "KompGew", seine Differenz zum Sollgewicht
"Diff" und die Resultate Netto- "NettoTot" und Bruttogewicht des Gemisches "Brutto"
sowie das Taragewicht "Tara" können abgerufen und eines davon beim Wägen in
der oberen Zeile der Anzeige angezeigt werden.
BPTGNet
AutoCal
➜ SmartBar unter "Result." drücken.
0.00 g-
In der unteren Zeile der Anzeige erscheint die Auswahl (der momentan angezeigte Wert ist mit ":" markiert):
M+ n=8 Result. Komp.
"KompGew" Anzeige des Gewichts der aktuellen Komponente (Werkseinstellung)
BPTGNet
AutoCal
0.00 g-
"Diff"
Anzeige der Differenz des Komponentengewichts zum Sollgewicht,
sofern es eingegeben wurde
"NettoTot"
Anzeige der Gewichtssumme aller bisher übernommenen Komponentengewichte (Nettototal). Damit haben Sie die Möglichkeit, die
letzte Komponente auf ein gewünschtes Gesamtgewicht aufzufüllen
"Brutto"
Anzeige des Gesamtgewichts auf der Waage
(Brutto = Tara + NettoTot)
"Tara"
Anzeige des Taragewichts
KompGew Diff NettoTot
BPTGNet
AutoCal
828.76 g-
Brutto Tara
BPTGNet
AutoCal
0.00 g-
➜ SmartBar unter dem gewünschten Gewichtswert drücken.
Der angewählte Wert wird mit ":" markiert und in der oberen Zeile angezeigt.
KompGew Diff NettoTot
➜ Auswahl mit H bestätigen.
0
Cal / Test
BPTGNet
AutoCal
Menu
0.00 g-
M+ n=8 Result. Komp.
Von jetzt an ist der angewählte Wert beim Wägen in der oberen Zeile immer
sichtbar und wie folgt gekennzeichnet:
"KompGew" Gewichtswert mit "Net"; auf dem Ausdruck mit "N" gekennzeichnet
-23.00 g-
"Diff"
Gewichtswert mit "✳"; auf dem Ausdruck mit "Diff" gekennzeichnet
"NettoTot"
Gewichtswert mit "T Net"; auf dem Ausdruck mit "NettoTot" gekennzeichnet
"Brutto"
Gewichtswert mit "G" gekennzeichnet
"Tara"
Gewichtswert mit "T" und "✳" gekennzeichnet (bleibt bei Lastwechsel unverändert)
BPTGNet
AutoCal
M+ n=8 Result. Komp.
BPTGNet
AutoCal
570.39 g-
M+ n=8 Result. Komp.
BPTGNet
AutoCal
828.76 g-
M+ n=8 Result. Komp.
BPTGNet
AutoCal
258.37 g-
M+ n=8 Result. Komp.
59
Anwendungen – Rezeptur
BPTGNet
AutoCal
PR/SR-Waagen
Application
0.00 g-
3. Rezeptur abschliessen
➜ SmartBar unter "/" drücken.
M+ n=12 Result. Komp.
BPTGNet
AutoCal
Application
0.00 g-
➜ SmartBar unter "Löschen" drücken und danach die Waage entlasten.
Löschen
BPTGNet
AutoCal
Results
1380.1
g-
M+ n=0 Result. Komp.
------ REZEPTUR -------07.06.95
10:36:04
Typ:
PR5002DR
SNR:
1114051374
WID:
Ihre Eingabe
ID:
M-123
1 Soll:
6.20 gaaa
1 N
6.17 gaaa
1 Diff
-0.48 %aaa
ID:
C-803
2 Soll:
52.00 gaaa
2 N
51.81 gaaa
2 Diff
-0.37 %aaa
Das Rezept wird beendet. Der aktuelle Stand des Postenzählers und die Resultate
werden protokolliert, wenn noch nicht erfolgt und wenn ein Drucker angeschlossen ist. Anschliessend werden Postenzähler sowie alle Resultate (Netto, Brutto,
Tara) auf Null gesetzt.
Ausdruck
Auf dem Ausdruck einer abgeschlossenen Rezeptur erscheint folgendes:
• Name der Anwendung "REZEPTUR"
• Kopfzeilen, falls im Menü eingestellt
• Identifikationsname "ID" der Komponente, falls eingegeben
• Sollgewicht der Komponente "Soll", falls eingegeben
• Tatsächlich eingewogenes Nettogewicht der n-ten Komponente mit "N"
• Differenz "Diff" zum Sollgewicht in %, falls Sollgewicht eingegeben wurde
• Anzahl der eingewogenen Komponenten (Postenanzahl "n=…")
n
5aaaaa
Nettotot
102.52 gaaa
G
169.45 gaaa
T
66.93 gaaa
-------- ENDE ----------
• Nettogewicht des Gemisches "Nettotot"
• Bruttogewicht des Gemisches "G"
• Gewicht des Tarabehälters "T"
Sie können die erweiterten Grundfunktionen Serien-Identifikation, Taravorabzug und Einheitenumschaltung
auch bei der Rezeptur aktivieren, siehe Abschnitt 4.
60
Menü – Übersicht
PR/SR-Waagen
6
Menü
Im Menü stellen Sie die vielseitigen Funktionen der PR/SR-Waagen so ein, dass sie Ihren Bedürfnissen entsprechen und Sie die
Waage optimal ausnutzen können.
Sie können z.B. die Wägeanwendung auswählen, das Verhalten der Waage beim Wägen entsprechend der Umgebung und
der Wägeart festlegen oder die gewünschte Wägeeinheit auswählen.
Weiter können Sie die Art der Justierung und Überprüfung (Test) definieren sowie die allgemeinen Einstellungen vornehmen,
wie Waagenidentifikation, Datum, Zeit, Art der Protokollierung von Resultaten usw.
Eine detaillierte Beschreibung der Menüpunkte finden Sie in den folgenden Abschnitten.
So können Sie Einstellungen im Menü vornehmen:
Einstieg ins Menü
G
0
Cal / Test
Menu
Taste
gedrückt halten, bis "MENU" in der oberen Zeile der Anzeige erscheint; in
der unteren Zeile erscheint die Auswahl "APPL WÄGEN JUST SYSTEM /". Mit "/"
gelangen Sie zur weiteren Auswahl "LANGUAGE" (Sprache). Ist der Einstieg ins
Menü durch ein Passwort geschützt, zuerst das Passwort eingeben.
MENU
APPL WÄGEN JUST SYSTEM
Einstellung anwählen
SmartBar unter der gewünschten Einstellung, dem gewünschten Parameter oder
unter "/" drücken. Der Parameter wird mit ":" markiert, oder es erscheint eine weitere
Auswahl. So verfahren, bis die gewünschte Einstellung markiert ist oder die Parameter eingegeben sind.
MENU
APPL WÄGEN JUST SYSTEM
0
Cal / Test
Menu
0
Cal / Test
Menu
Einstellung bestätigen
Taste H drücken, in der unteren Zeile der Anzeige erscheint wieder die vorhergehende Auswahl.
Zurück zur vorhergehenden Auswahl
Taste H drücken.
Zurück zum Menü-Anfang
0
Cal / Test
Menu
Taste
G kurz drücken.
Menü verlassen mit Sicherung der Einstellungen
Taste
0
Cal / Test
G gedrückt halten, bis in der oberen Zeile "Gespeichert" erscheint.
Menu
Gespeichert
APPL WEIGH CAL SYSTEM
1/10d
On
Off
T
C
1/10d
Menü verlassen ohne zu sichern
Taste N drücken. Beim Verlassen des Menüs aus einer alphanumerischen Eingabe:
Taste N zweimal drücken.
61
APPL
62
Rezeptur
+/-Stat
Sum
Stück
Dynamisch
Wägen
6.1
6.2
Taravorabzug
AutoZero
FreiEinh.
Einh2
Einh1
Repro
Wägeart
Vibr
WÄGEN
JUST
MENU
Justierung
Test
6.3
6.4
Passwort
Einschaltart
Symbole
WaagenID
Zeit
Datum
Ton
Ausdruck
Einstellung
SYSTEM
Nihongo
Russ.
Italiano
Español
Français
Deutsch
English
LANGUAGE
6.5
Menü – Übersicht
PR/SR-Waagen
Übersicht
APPL
Rezeptur
+/-Stat
Sum
Stück
Dynamisch
Wägen
+/-%
Gew.übernahme
Art
Gew.übernahme
Art
Min.Wechsel
Auto
Man.
Additiv
Einzeln
Min.Wechsel
Auto
Man.
Additiv
Einzeln
Min.Last
Auto
Manuell
1234567890. <
1234567890. <
1234567890. <
PR/SR-Waagen
Menü – Übersicht
Übersicht über die Wägeapplikationen, das APPL-Menü
Hinweis
Werkseinstellungen sind fett gedruckt.
63
64
Hinweise
Werkseinstellungen sind fett gedruckt.
*nicht bei allen Modellen verfügbar.
WÄGEN
Aus
Aus
Aus
Auto
Zero
Tara
vorabzug
g
Einh1
FreiEinh.
Std
Repro
g
Abs.
Wägeart
Einh2
Klein
Vibr
Ein
Ein
Ein
kg*
lb*
lb*
Definieren
mg*
mg*
Exzel
Gut
kg*
Dosieren
Gross
Normal
Mittel
oz
oz
/x
1
Name
Anz.Stellen
Faktor
Best
Adapt.aus
ozt
ozt
Aus
dwt
dwt
A-Z
a-z
0-9*!
1234567890.<
1234567890.<
GN*
GN*
ct
ct
<
HKong
mo
mo
Singapur
msg
msg
Taiwan
tl
Menü – Übersicht
PR/SR-Waagen
Übersicht über die Wägeparameter, das WÄGEN-Menü
JUST
Grundabgl.Gew
Justierung
Test
(Gewicht 4)
(Gewicht 3)
(Gewicht 2)
(Gewicht 1)
Aufzeichnung
VariCal
JustInt
proFACT
Gew.extern
Gew.intern
Grundabgleich
1 CalInt/Ext
n CalInt/Ext
InfoAus
InfoEin
ExtGew
InfoAus
InfoEin
JustProtokoll
NurZeitAusl.
Zeit
Tage
1234567890.<
Abbruch
Start
(Gewicht n)
(Gewicht 2)
(Gewicht 1)
Manuell
Zeitgest.
Alle
1234567890.<
Mo Di Mi Do Fr Sa So
PR/SR-Waagen
Menü – Übersicht
Übersicht über die Justier- und Testfunktion, das JUST-Menü
Hinweis
Werkseinstellungen sind fett gedruckt.
65
66
SYSTEM
Hinweise
Werkseinstellungen sind fett gedruckt.
* Bei Waagen in geeichter Ausführung ist die Werkseinstellung "MitTest".
MitTest *
Definieren
Einschaltart
Passwort
Löschen
Ein
+1h
tt.mm.jj
Ein
Gewicht
Kopfzeile
Ausdrucken
Reset
Symbole
WaagenID
Zeit
Datum
Ton
Ausdruck
Einstellung
A-Z
A-Z
QuickStart *
AutoAus
-1h
mm/tt/jj
Aus
Man.
Datum
Ausführen
a-z
a-z
Auto
Setzen
Setzen
Auto
Zeit
Abbrechen
LosID
0-9*!
0-9*!
<
<
1234567890.<
1234567890.<
AutoOhneNull
WaagenID
ProbeID
Menü – Übersicht
PR/SR-Waagen
Übersicht über die Dokumentations-Parameter der Wägeresultate, das SYSTEM-Menü
Menü – Wägeanwendung – " APPL "
PR/SR-Waagen
6.1
Wägeanwendung auswählen – " APPL "
Unter dem Menüpunkt "APPL" können Sie die gewünschte Wägeapplikation anwählen und an Ihre Arbeitsweise anpassen.
G
➜ Taste
gedrückt halten, bis "MENU" in der oberen Zeile der Anzeige erscheint,
ggf. Passwort "Passw = …" eingeben und mit Taste H bestätigen.
MENU
APPL WÄGEN JUST SYSTEM
➜ SmartBar unter "APPL" drücken.
Folgende Auswahl an Wägeanwendungen erscheint:
Applikation
"Wägen"
Einfaches Wägen (Werkseinstellung, Abschnitt 6.1.1)
"Dynamisch"
Dynamisches Wägen (Abschnitt 6.1.2)
"Stück"
Stückzählen (Abschnitt 6.1.3)
"Sum"
Gewichtswerte summieren (Abschnitt 6.1.4)
"+/-Stat"
Plus-/Minus-Statistik, Gewichtskontrolle (Abschnitt 6.1.5)
"Rezeptur"
Rezeptur von Gemischen (Abschnitt 6.1.6)
Wägen Dynamisch Stück
Folgende Grundfunktionen können Sie zu jeder Wägeanwendung zusätzlich aktivieren:
• Einheitenumschaltung, siehe Abschnitt 6.2 "WÄGEN" unter "Einh2" und "FreiEinh."
• Taravorabzug, siehe Abschnitt 6.2 "WÄGEN" unter "Taravorabzug"
• Eingabe von Serien- und Proben-Identifikationen sowie Ausdruck von Kopfzeilen, siehe Abschnitt 6.4
"SYSTEM" unter "Ausdruck-> Kopfzeile"
6.1.1
Einfaches Wägen
➜ Unter "Applikation" die Anwendung "Wägen" anwählen.
Applikation
Zum einfachen Wägen müssen keine weiteren Parameter eingestellt werden.
Wägen Dynamisch Stück
Menü verlassen und Einstellung sichern
G
0
Cal / Test
Menu
➜ Taste
gedrückt halten, bis in der oberen Zeile "Gespeichert" erscheint.
Danach Taste loslassen, Waage kehrt zurück zur Gewichtsanzeige. In der
unteren Zeile ist die eingestellte Anwendung "EINFACHES WÄGEN" sichtbar.
0.00 g
EINFACHES WÄGEN
67
Menü – Wägeanwendung – " APPL "
6.1.2
PR/SR-Waagen
Dynamisches Wägen
➜ Unter "Applikation" die Anwendung "Dynamisch" anwählen.
Applikation
Wägen Dynamisch Stück
➜ Unter "Start Wägen" festlegen, wie die dynamische Wägung gestartet werden
soll.
Start Wägen
Manuell Auto
Min.Last
"Manuell"
Jede dynamische Wägung muss per Tastendruck gestartet werden
(Werkseinstellung).
"Auto"
Die Wägung startet automatisch beim Belasten der Waage.
"Min.Last"
Mindestbelastung zum automatischen Start der Wägung "ML=…"
numerisch eingeben und mit H abschliessen (Werkseinstellung:
Min.Last = 100 Anzeigeschritte).
Damit die nächste Wägung automatisch starten kann, muss vorher die Waage
unter "Min.Last" entlastet werden.
➜ Einstellungen mit
0
Cal / Test
Menu
G bestätigen (Rückkehr zum Hauptmenü),
oder
G
➜ Taste
gedrückt halten, bis in der oberen Zeile "Gespeichert" erscheint.
Danach Taste loslassen, Waage kehrt zurück zur Gewichtsanzeige. In der
unteren Zeile ist die eingestellte Anwendung "DYNAMISCHES WÄGEN" sichtbar.
Damit sind die Einstellungen gespeichert. Abschnitt 5.1 beschreibt die Bedienung dieser Wägeanwendung.
0.00 g
DYNAMISCHES WÄGEN
• Sie können dynamisches Wägen auch mit den Werkseinstellungen (fett gedruckt) durchführen. In diesem
Fall genügt es, wenn Sie nur die Anwendung anwählen und die Wahl mit langem Druck der Taste
sichern.
• Wenn dynamisches Wägen aktiv ist, erscheint beim Wägen das Symbol
6.1.3
G
< in der Anzeige.
Stückzählen
➜ Unter "Applikation" die Anwendung "Stück" anwählen.
Applikation
Wägen Dynamisch Stück
➜ Einstellungen mit
oder
0
Cal / Test
Menu
0.00 g
STÜCKZÄHLUNG
68
G bestätigen (Rückkehr zum Hauptmenü),
G
➜ Taste
gedrückt halten, bis in der oberen Zeile "Gespeichert" erscheint.
Danach Taste loslassen, Waage kehrt zurück zur Gewichtsanzeige. In der
unteren Zeile ist die eingestellte Anwendung "STÜCKZÄHLUNG" sichtbar. Damit
ist die Einstellung gespeichert.
Alle weiteren Parameter für das Stückzählen können beim Wägen direkt eingestellt werden. Abschnitt 5.2 beschreibt die Bedienung dieser Wägeanwendung.
Menü – Wägeanwendung – " APPL "
PR/SR-Waagen
6.1.4
Summieren von Gewichtswerten
➜ Unter "Applikation" die Anwendung "Sum" anwählen.
In der Anzeige erscheint die nächste Auswahl.
Applikation
Wägen Dynamisch Stück Sum
➜ Unter "Art" die Art festlegen, wie die Proben auf die Waage gelegt werden.
Summieren
Auflegeart Gew.übernahme
"Einzeln"
Jede Probe wird einzeln auf die Waagschale gelegt (Werkseinstellung).
"Additiv"
Die gewogene Probe bleibt auf der Waagschale, die nächste
kommt hinzu. Die Waage wird erst am Ende der Wägeserie entlastet.
Auflegeart
Einzeln
Additiv
➜ Einstellung mit H bestätigen.
0
Cal / Test
Menu
➜ Unter "Gew.übernahme" festlegen, wie das Wägeresultat zur Gesamtsumme
übernommen wird und welche Mindest-Laständerung zur Übernahme erreicht
werden muss.
Summieren
Auflegeart Gew.übernahme
Gew.übernahme
"Man."
Das Wägeresultat wird per Tastendruck übernommen (Werkseinstellung).
"Auto"
Jedes stabile Wägeresultat wird automatisch zur Gesamtsumme übernommen.
"Min.Wechsel"
Mindest-Laständerung, nötig für die Gewichtsübernahme;
"MWe=…" numerisch eingeben und mit H abschliessen.
(Werkseinstellung: Min.Wechsel = 100 Anzeigeschritte).
Manuell Auto Min.Wechsel
0
Cal / Test
Menu
0.00 g
SUMMIEREN
➜ Einstellungen mit
G bestätigen (Rückkehr zum Hauptmenü),
oder
➜ Taste
G gedrückt halten, bis in der oberen Zeile "Gespeichert" erscheint.
Danach Taste loslassen, Waage kehrt zurück zur Gewichtsanzeige. In der
unteren Zeile ist die eingestellte Anwendung "SUMMIEREN" sichtbar. Die Einstellungen sind damit gespeichert. Abschnitt 5.3 beschreibt die Bedienung dieser
Wägeanwendung.
• Sie können auch mit den Werkseinstellungen (fett gedruckt) arbeiten. In diesem Fall genügt es, wenn Sie
die Anwendung nur anwählen und die Wahl mit langem Druck der Taste
G sichern.
• Wägeresultate werden erst zur Gesamtsumme übernommen, wenn sich die Waage stabilisiert hat (siehe
auch Abschnitt 6.2 "WÄGEN" unter "Repro").
• Bitte beachten Sie, dass bei der additiven Art ("Auflegeart" auf "Additiv") das Gesamtgewicht der Proben die
Höchstlast der Waage nicht überschreiten darf. Sonst muss die Serie vorzeitig beendet werden.
69
Menü – Wägeanwendung – " APPL "
6.1.5
PR/SR-Waagen
+/- Statistik, Gewichtskontrolle
➜ Unter "Applikation" die Anwendung "+/-Stat" anwählen.
In der Anzeige erscheint die nächste Auswahl.
Applikation
Sum +/-Stat Rezeptur
➜ Unter "Art" die Art festlegen, wie die Proben auf die Waage gelegt werden.
+/-Statistik
Art Gew.übernahme +/-%
"Einzeln"
Jede Probe wird einzeln auf die Waagschale gelegt (Werkseinstellung).
"Additiv"
Die gewogene Probe bleibt auf der Waagschale, die nächste
kommt hinzu. Die Waage wird erst am Ende der Wägeserie
entlastet.
Auflegeart
Einzeln
Additiv
0
Cal / Test
Menu
➜ Unter "Gew.übernahme" festlegen, wie das Wägeresultat zur Gesamtsumme
übernommen wird und welche Mindest-Laständerung zur Übernahme erreicht
werden muss.
"Man."
Das Wägeresultat wird per Tastendruck übernommen (Werkseinstellung).
+/-Statistik
Art Gew.übernahme +/-%
"Auto"
Gew.übernahme
Man. Auto Min.Wechsel
0
Cal / Test
➜ Einstellung mit H bestätigen.
Jedes stabile Wägeresultat, dessen Wert das Mindestgewicht
erreicht, wird automatisch in die Berechnung übernommen.
"Min.Wechsel" Mindest-Laständerung, nötig für die Gewichtsübernahme;
"MWe=…" numerisch eingeben und mit H abschliessen
(Werkseinstellung: Min.Wechsel = 100 Anzeigeschritte).
Menu
➜ Einstellungen mit H bestätigen.
➜ "+/-%" anwählen (markieren), wenn die Toleranzgrenzen für die Gewichtskontrolle und die Wägeresultate in % des Nominalgewichts eingegeben bzw.
angezeigt werden sollen, oder wenn das Nominalgewicht durch Wägen eines
Referenzgewichts (Funktion Set100%) gesetzt werden soll. Umschaltung zur
Anzeige der Resultate in Gewichtseinheit ist immer möglich.
+/-Statistik
Art Gew.übernahme +/-%
➜ Einstellungen mit
0
Cal / Test
Menu
G bestätigen (Rückkehr zum Hauptmenü),
oder
G
0.00 g+/- STATISTIK
➜ Taste
gedrückt halten, bis in der oberen Zeile "Gespeichert" erscheint.
Danach Taste loslassen, Waage kehrt zurück zur Gewichtsanzeige. In der
unteren Zeile ist die eingestellte Anwendung "+/-STATISTIK" sichtbar. Die Einstellungen sind damit gesichert. Abschnitt 5.4 beschreibt die Bedienung dieser
Wägeanwendung.
• Sie können auch mit den Werkseinstellungen (fett gedruckt) arbeiten. In diesem Fall genügt es, wenn Sie
die Anwendung nur anwählen und die Wahl mit langem Druck der Taste
G sichern.
• Wägeresultate werden erst zur Berechnung übernommen, wenn sich die Waage stabilisiert hat (siehe auch
Abschnitt 6.2 "WÄGEN" unter "Repro").
• Bitte beachten Sie, dass bei der additiven Art ("Auflegeart" auf "Additiv") das Gesamtgewicht der Proben die
Höchstlast der Waage nicht überschreiten darf. Sonst muss die Serie vorzeitig beendet werden.
70
Menü – Wägeanwendung – " APPL "
PR/SR-Waagen
6.1.6
Rezeptur
➜ Unter "Applikation" die Anwendung "Rezeptur" anwählen.
Applikation
+/-Wägen Stat Rezeptur
➜ Einstellungen mit
G bestätigen (Rückkehr zum Hauptmenü),
oder
0
Cal / Test
Menu
0.00 gREZEPTUR
G
➜ Taste
gedrückt halten, bis in der oberen Zeile "Gespeichert" erscheint.
Danach Taste loslassen, Waage kehrt zurück zur Gewichtsanzeige. In der
unteren Zeile ist die eingestellte Anwendung "REZEPTUR" sichtbar. Die Einstellungen sind damit gesichert.
Alle weiteren Parameter für die Rezepturbearbeitung können beim Wägen direkt
eingestellt werden. Abschnitt 5.5 beschreibt die Bedienung dieser Wägeanwendung.
• Wägeresultate werden erst zur Berechnung übernommen, wenn sich die Waage stabilisiert hat (siehe auch
Abschnitt 6.2 "WÄGEN" unter "Repro").
• Bitte beachten Sie, dass das Gesamtgewicht des Rezeptes mit dem Behälter die Höchstlast der Waage nicht
überschreiten darf. Sonst muss das Rezept vorzeitig abgebrochen werden.
71
Menü – Wägeparameter – " WÄGEN "
6.2
PR/SR-Waagen
Wägeparameter einstellen – " WÄGEN "
Unter dem Menüpunkt "WÄGEN" können Sie das Verhalten von Waage und Anzeige sowie generelle Wägeparameter, wie z.B.
Gewichtseinheiten, so einstellen, dass sie Ihren Bedürfnissen und dem Aufstellungsort der Waage optimal entsprechen.
Funktionen wie die zweite Gewichtseinheit oder Taravorabzug, die Ihnen bei allen Wägeanwendungen zur Verfügung stehen,
stellen Sie ebenfalls hier ein.
G
MENU
APPL WÄGEN JUST SYSTEM
➜ Taste
gedrückt halten, bis "MENU" in der oberen Zeile der Anzeige erscheint,
ggf. Passwort "Passw = …" eingeben und mit Taste H bestätigen.
➜ SmartBar unter "WÄGEN" drücken.
In der unteren Zeile der Anzeige erscheint die folgende Auswahl:
Wäge-Param.
"Vibr"
Anpassung an den Aufstellungsort der Waage bezüglich
Umgebungseinflüsse, wie z.B. Luftzug etc. (Abschnitt 6.2.1)
"Wägeart"
Anpassung an die Wägeart, z.B. Dosieren oder Gewichtsbestimmung (Abschnitt 6.2.2)
"Repro"
Anpassung an die Bedürfnisse bezüglich Wiederholbarkeit
und Anzeigegeschwindigkeit stabiler Resultate (Abschnitt
6.2.3)
"Einh1"
Gewichtseinheit 1 (Abschnitt 6.2.4)
"Einh2"
Gewichtseinheit 2 (Abschnitt 6.2.4)
"FreiEinh."
Durch den Anwender über einen Multiplikationsfaktor beliebig
definierbare Einheit mit/ohne selbstdefinierten Namen (Abschnitt 6.2.5)
"AutoZero"
Automatische Nullpunkt-Korrektur (Abschnitt 6.2.6)
"Taravorabzug"
Taravorabzug (Abschnitt 6.2.7)
Vibr Wägeart Repro
Bei Waagen in geeichter Ausführung können Sie u. U. aufgrund der Eichvorschriften gewisse Parameter nicht
einstellen.
72
Menü – Wägeparameter – " WÄGEN "
PR/SR-Waagen
6.2.1
Anpassung der Waage an den Aufstellungsort – " Vibr "
➜ Unter "Wäge-Param." den Wägeparameter "Vibr" anwählen.
Wäge-Param.
In der Anzeige erscheint "Vibrationen" und das Symbol — in der aktuellen
Einstellung.
Vibr Wägeart Repro
➜ Die den Umgebungseinflüssen (Vibrationen, Luftzug) am Aufstellungsort entsprechende Einstellung in der unteren Zeile der Anzeige markieren.
Vibrationen
Klein Mittel Gross
"Klein"
— Ruhige Waagenumgebung
Die Anzeige reagiert schnell, ist aber empfindlich gegen äussere
Erschütterungen.
"Mittel"
_ Normale Waagenumgebung (Werkseinstellung)
"Gross"
– Unruhige Waagenumgebung, Vibrationen z.B. von Maschinen
oder Bodenschwingungen
Die Anzeige reagiert langsamer, ist aber gegen Erschütterungen
weniger empfindlich.
➜ Einstellungen mit H bestätigen und zurück zur vorherigen Auswahl.
0
Cal / Test
Menu
Wäge-Param.
Vibr Wägeart Repro
6.2.2
Anpassung der Waage an die Art der Gewichtsbestimmung – " Wägeart "
➜ Unter "Wäge-Param." den Wägeparameter "Wägeart" anwählen.
Wäge-Param.
In der Anzeige erscheint "Wägeart" und das Symbol
lung.
Vibr Wägeart Repro
Ö in der aktuellen Einstel-
➜ Je nach Wägeaufgabe die entsprechende Einstellung in der unteren Zeile der
Anzeige markieren.
Wägeart
Abs. Normal Dosieren
"Abs."
"Normal"
"Dosieren"
"Adapt.aus"
Wägeart
Adapt.aus
Einstellung zum Kontrollwägen, Gewichtsbestimmung von Proben
Universaleinstellung (Werkseinstellung)
Einstellung zum feinen Dosieren
In dieser Einstellung steht der angezeigte Gewichtswert in einer
zeitlich festen Beziehung zur Gewichtsänderung
➜ Einstellungen mit H bestätigen und zurück zur vorherigen Auswahl.
0
Cal / Test
Menu
Wäge-Param.
Vibr Wägeart Repro
73
Menü – Wägeparameter – " WÄGEN "
6.2.3
PR/SR-Waagen
Einstellung der Wiederholbarkeit von Resultaten – " Repro "
➜ Unter "Wäge-Param." den Wägeparameter "Repro" anwählen.
Wäge-Param.
In der Anzeige erscheint "ReproSet" und das Symbol
Einstellung.
Vibr Wägeart Repro
mit der aktuellen
➜ Je nach Anforderung bezüglich Wiederholbarkeit und Freigabe-Geschwindigkeit
der Wägeresultate entsprechende Einstellung in der unteren Zeile der Anzeige
markieren.
ReproSet
Std Gut Exzel Best Aus
"Std"
Normale Wiederholbarkeit, Gewichtsanzeige wird besonders
schnell als stabil freigegeben, d.h. die Stillstandskontrolle erlischt rasch.
"Gut"
Gute Wiederholbarkeit, Gewichtsanzeige schnell als stabil freigegeben (Werkseinstellung).
"Exzel"
Sehr gute Wiederholbarkeit, langsamere Freigabe der Gewichtsanzeige als stabil.
"Best"
Bestmögliche Wiederholbarkeit, Gewichtsanzeige erst nach einigen Sekunden ohne Veränderung freigegeben.
"Aus"
Stabilitätskriterium nahezu ausgeschaltet (siehe untenstehende
Informationen). Nicht möglich bei Waagen in geeichter Ausführung.
➜ Einstellungen mit H bestätigen und zurück zur vorherigen Auswahl.
0
Cal / Test
Menu
Wäge-Param.
Vibr Wägeart Repro
• Mit der Einstellung von "ReproSet" bestimmen Sie über die Freigabe-Geschwindigkeit des Wägeresultates
auch die Geschwindigkeit der Gewichtsübernahme bei den Wägeanwendungen. Je schneller die Einstellung, desto kürzer ist die Wartezeit für die Übernahme.
• Wenn Sie die Einstellung "Aus" markiert haben, führt die Waage die Befehle "Waage tarieren" mit Œ
oder "Resultat übermitteln" mit
bezeichnet werden kann.
74
G durch, obwohl das Resultat möglicherweise noch nicht als stabil
Menü – Wägeparameter – " WÄGEN "
PR/SR-Waagen
6.2.4
Gewichtseinheit 1 und Gewichtseinheit 2 auswählen – " Einh 1", " Einh 2 "
Wenn Sie für die Parameter "Einheit 1" und "Einheit 2" verschiedene Gewichtseinheiten anwählen, können Sie zwischen diesen
Einheiten in jeder Anwendung umschalten.
➜ Unter "Wäge-Param." die Wägeparameter "Einh 1" oder "Einh 2" anwählen. In
der oberen Zeile erscheint "Einheit 1" oder "Einheit 2".
Wäge-Param.
Einh1 Einh2 FreiEinh.
➜ Aus der folgenden Auswahl die gewünschte Gewichtseinheit markieren.
Einheit 2
g kg lb oz ozt GN dwt
"g "
Gramm
"kg"
Kilogramm
1 kg = 1000 g
nicht bei Waagen mit
Ablesbarkeit von 1mg
"mg"
Miligramm
1 mg = 0,001 g
nur bei Waagen mit
Ablesbarkeit von 1mg
"lb"
Pfund
1 lb ≈ 453,59237 g
nicht bei Waagen mit
Ablesbarkeit von 1 mg
"oz"
Unze
1 oz ≈ 28,349523125 g
"ozt"
Troy Unze
1 ozt ≈ 31,1034768 g
"GN"
Grain
1 GN ≈ 0,06479891 g
"dwt"
Pennyweight
1 dwt ≈ 1,555173843 g
"ct"
Karat
1 ct = 0,2 g
"mo"
Momme
1 mo = 3,75 g
"msg"
Mesgal
1 msg ≈ 4,6083162 g
"tl"
Taels
Werkseinstellung
nicht bei Waagen mit
Ablesbarkeit von 1g
nur bei "Einheit 2"
verfügbar
Hier erscheint eine weitere Auswahl:
"HKong"
Hong Kong
Taels
1 HKong tl ≈ 37,42900 g
im Wägebetrieb
erscheint nur "tl"
"Singapur"
Singapur
Taels
1 Sing tl ≈ 37,799366256 g
im Wägebetrieb
erscheint nur "tl"
"Taiwan"
Taiwan Taels
1 Tai tl = 37,5 g
im Wägebetrieb
erscheint nur "tl"
➜ Einstellungen mit H bestätigen und zurück zur vorherigen Auswahl.
0
Cal / Test
Menu
Wäge-Param.
Einh1 Einh2 FreiEinh.
• Gewichtseinheit 1 ("Einheit 1") ist die Wägeeinheit, die nach dem Einschalten der Waage angezeigt wird.
• Sollgewichte (Plus-/Minus-Statistik, Rezeptur) können Sie immer in der aktuell angezeigten Wägeeinheit
eingeben.
• Bei Waagen in geeichter Ausführung können Sie die voreingestellten Einheiten u.U. nicht ändern.
75
Menü – Wägeparameter – " WÄGEN "
6.2.5
PR/SR-Waagen
Frei definierbare Einheit – " FreiEinh. "
Wenn Sie die von Ihnen definierte Einheit aktivieren, können Sie zwischen dieser und den anderen Einheiten in jeder Anwendung
umschalten. Der angezeigte Wert in "Freie Einheit" entspricht dem eingegebenen Faktor "F" multipliziert oder dividiert mit dem
von der Waage ermittelten Gewicht in Gramm.
➜ Unter "Wäge-Param." die frei definierbare Einheit "FreiEinh." anwählen.
Wäge-Param.
In der unteren Zeile der Anzeige erscheint folgende Auswahl:
Einh1 Einh2 FreiEinh.
"Aus"
Freie Einheit nicht aktiviert (Werkseinstellung)
"Ein"
Freie Einheit beim Wägen verfügbar. Resultate erscheinen mit
nachgestelltem "[C]" oder mit selbstdefiniertem Namen
"Definieren"
Umrechnungsfaktor, Anzeigeformat und Namen von "FreiEinh."
definieren sowie die Funktion "1/x" aktivieren
Freie Einheit
Aus Ein Definieren
➜ Unter "Definieren" die Einheit festlegen.
Freie Einheit
Faktor Anz.Stellen
➜ Unter "Faktor" den Multiplikationsfaktor "F=…" numerisch eingeben, MinusZeichen zuerst, falls negativ, Eingabe mit H abschliessen.
Mögliche Werte für "F": ±0 bis 100000, Werkseinstellung: F=1.
Bei Eingabe ausserhalb des zulässigen Bereichs erscheint die Meldung "Wert
ungültig".
F=1.3_
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0
<
0
Cal / Test
Menu
➜ Unter "Anz.Stellen" die Anzahl der Dezimalstellen "DS = …" eingeben, die
angezeigt werden sollen, Eingabe mit H abschliessen.
Mögliche Werte für "DS": 0 bis 7, Werkseinstellung: DS=2.
Bei Eingabe ausserhalb des zulässigen Bereichs erscheint die Meldung "Wert
ungültig".
DS=_
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0
<
0
Cal / Test
Menu
➜ Unter "Name" Ihre Bezeichnung der freien Einheit "Name = …" alphanumerisch
eingeben, Eingabe mit H bestätigen.
Möglich sind max. 4 Zeichen. Namen von Gewichtseinheiten, z.B. "g" oder "oz"
sind unzulässig. Werkseinstellung: Name = [C].
Bei Eingaben ausserhalb des zulässigen Bereichs erscheint die Meldung "Wert
ungültig".
Name=_
A-Z a-z 0-9*!
<
Freie Einheit
➜ SmartBar unter 1/x drücken, um bei der freien Gewichtseinheit die Umrechnung
"Faktor geteilt durch Gewicht" (in Gramm) zu aktivieren, wie sie für die
Garnnummerbestimmung benötigt wird.
Name 1/x
0
Cal / Test
Menu
Freie Einheit
➜ Definition mit Drücken von H bestätigen und zurück zur Auswahl "Aus Ein
Definieren".
➜ SmartBar unter "Ein" drücken, um die festgelegte "Freie Einheit" zu aktivieren.
Aus Ein Definieren
0
Cal / Test
Menu
Wäge-Param.
Einh1 Einh2 FreiEinh.
76
➜ Einstellungen mit H bestätigen und zurück zur vorherigen Auswahl.
Menü – Wägeparameter – " WÄGEN "
PR/SR-Waagen
• Wenn Sie für "Faktor" oder/und "Anz.Stellen" zu hohe Werte eingeben, kann dies zum Überlauf der
Gewichtsanzeige "*************" führen.
• Negative Werte für "F" können nur bei "Einfachem Wägen" benützt werden.
• Wenn Sie unter "Name" nichts eingeben oder den Namen vollständig löschen, wird Ihre selbstdefinierte
Einheit mit "[C]" angezeigt und ausgedruckt.
6.2.6
Automatische Nullpunkt-Korrektur – " AutoZero "
Die automatische Nullpunkt-Korrektur sichert Ihnen einen stabilen Nullpunkt der Waage nach dem Nullstellen, auch wenn kleine
Verunreinigungen auf die Waagschale gelangen.
➜ Unter "Wäge-Param." den Wägeparameter "AutoZero" anwählen.
Wäge-Param.
AutoZero Taravorabzug
➜ Mit dem SmartBar die gewünschte Einstellung markieren:
AutoZero
Aus Ein
"Aus"
Automatische Nullpunkt-Korrektur ausgeschaltet
Bei Waagen in geeichter Ausführung kann u. U. die automatische
Nullpunkt-Korrektur nicht ausgeschaltet werden.
"Ein"
Automatische Nullpunkt-Korrektur eingeschaltet (Werkseinstellung)
➜ Einstellungen mit H bestätigen und zurück zur vorherigen Auswahl.
0
Cal / Test
Menu
Wäge-Param.
AutoZero Taravorabzug
77
Menü – Wägeparameter – " WÄGEN "
6.2.7
PR/SR-Waagen
Taravorabzug, Ausdruck des Taragewichts
Der Taravorabzug ermöglicht es Ihnen, ein bekanntes Taragewicht numerisch oder durch Wägen vorzugeben, den aktuellen
Wert abzurufen und auszudrucken.
➜ Unter "Wäge-Param." die Funktion "Taravorabzug" anwählen.
Wäge-Param.
AutoZero Taravorabzug
➜ Mit dem SmartBar die gewünschte Einstellung markieren:
Taravorabzug
Aus Ein
"Aus"
Die Funktion "Taravorabzug" ist ausgeschaltet (Werkseinstellung)
"Ein"
Die Funktion "Taravorabzug" ist eingeschaltet. Mit jedem NettoGewichtswert wird automatisch der aktuelle Tara-Gewichtswert ausgedruckt. Beim Wägen erscheint "PT" in der unteren Zeile.
➜ Einstellungen mit
0
Cal / Test
Menu
0.00 g+/- STATISTIK
G bestätigen (Rückkehr zum Hauptmenü)
oder
➜ Taste
G gedrückt halten, bis in der oberen Zeile "Gespeichert" erscheint.
Danach Taste loslassen, Waage kehrt zurück zur Gewichtsanzeige. In der
unteren Zeile ist der Name der eingestellten Anwendung sichtbar, z. B. "+/STATISTIK". Damit ist die Einstellung gespeichert. Abschnitt 4.4 beschreibt die
Funktion "Taravorabzug".
Wenn Sie den Taravorabzug benutzen, erscheint jedes folgende Gewichtsresultat in der oberen Zeile der
Anzeige als Nettowert. Dieser ist mit der Statusanzeige "Net" (siehe Abschnitt 1.5) gekennzeichnet.
78
Menü – Justier- und Testfunktion – "␣ JUST␣ "
PR/SR-Waagen
6.3
Wahl der Justier- und Testfunktion – " JUST "
Mit der Einstellung der Parameter unter "JUST" bestimmen Sie die Art und Weise, wie Sie die Waage justieren und Ihre
Genauigkeit durch einen Test zu überprüfen wünschen. Haben Sie einen Drucker angeschlossen, werden die Justierdaten und/
oder die Testresultate mit allen Zusatzinformationen automatisch, wie nach GLP empfohlen, ausgedruckt.
G
➜ Taste
gedrückt halten, bis "MENU" in der oberen Zeile der Anzeige erscheint,
ggf. Passwort "Passw= …" eingeben und mit Taste H bestätigen.
MENU
APPL WÄGEN JUST SYSTEM
➜ SmartBar unter "JUST" drücken.
In der oberen Zeile erscheint "Konfigurieren".
Die untere Zeile zeigt die folgende Auswahl:
Konfigurieren
"Test"
Legt fest, ob der Genauigkeitstest mit dem internen oder mit
einem frei wählbaren externen Gewicht ausgeführt wird (Abschnitt 6.3.1).
"Justierung"
Definiert, ob sich die Waage vollautomatisch und/oder per
Tastendruck mit dem internen Gewicht justiert bzw. ob dazu ein
externes Gewicht verwendet werden soll, dessen Wert anwählbar ist (Abschnitt 6.3.2).
Test Justierung
6.3.1
Testmodus einstellen – " Test "
➜ Unter "Konfigurieren" "Test" auswählen. In der oberen Zeile erscheint "Test mit".
Konfigurieren
Test Justierung
Test
➜ Mit dem SmartBar die gewünschte Einstellung markieren:
"Gew.intern" Test mit dem eingebauten Gewicht
"Gew.extern" Test mit externen Prüfgewichten
mit
Gew.intern Gew.extern
Für die regelmässige Überprüfung der Waage im Sinne einer GLP-gerechten Prüfmittelüberwachung empfiehlt es sich, den Test mit externem Gewicht durchzuführen. Dabei kann es sich um ein beliebiges Gewicht handeln, dessen Wert jederzeit
genau bekannt ist und innerhalb des Lastbereichs der Waage liegt.
EG=2000.17 g
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 . <
➜ Gewichtswert des externen Prüfgewichts eingeben.
0
Cal / Test
➜ Eingabe mit H bestätigen.
Menu
➜ Einstellungen mit
0
Cal / Test
Menu
G bestätigen (Rückkehr zum Hauptmenü).
Abschnitt 2.6 beschreibt, wie Sie die Waage überprüfen.
79
Menü – Justier- und Testfunktion – "␣ JUST "
6.3.2
PR/SR-Waagen
Art der Justierung einstellen – " Justierung "
Hier legen Sie fest, wie der Justiervorgang bei Ihrer Waage ausgelöst, durchgeführt und protokolliert werden soll.
➜ Unter "Konfigurieren" "Justierung" auswählen.
Konfigurieren
Test
➜ Gewünschte Vorgehensweise markieren.
Justierung
"proFACT"
In dieser Einstellung (Werkseinstellung) brauchen Sie sich um die Justierung
Ihrer Waage nicht zu kümmern. Sobald die in der Waage eingebauten Sensoren
eine nennenswerte Abweichung seit der letzten Justierung feststellen und die
Waage gerade nicht benutzt wird, führt die Waage eine selbsttätige Justierung
mit dem internen Gewicht durch. Zusätzlich lassen sich Zeitpunkte vorgeben, zu
denen die Waage automatisch eine Justierung ausführt.
Justierung
proFACT
JustInt
proFACT
Tage
Zeit
NurZeitAusl.
Tage
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
"NurZeitAusl." Justieren der Waage ausschliesslich an den definierten Tagen
zum festgelegten Zeitpunkt.
"Tage"
Aktivieren der zeitgesteuerten Justierung durch Vorgabe von Wochentagen.
"Zeit"
Vorgeben der Uhrzeit für die zeitgesteuerte Justierung
(Werkseinstellung).
So
= 12:00:00
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 <
proFACT
JustProtokoll
JustProtokoll
Alle
Zeitgest.
Manuell
Justierung
proFACT
JustInt
JustInt
InfoEin
80
InfoAus
"JustProtokoll" Auswählen der bei angeschlossenem Drucker protokollierten
Justiervorgänge:
"Alle"
Sämtliche Justiervorgänge werden protokolliert.
"Zeitgest." Nur die zeitgesteuerten Justiervorgänge werden
protokolliert (Werkseinstellung).
"Manuell" Nur die manuell über die Taste … gestarteten
Justiervorgänge werden protokolliert.
Abschnitt 2.5 beschreibt, wie Sie die Waage mit dem internen Gewicht
justieren.
"JustInt"
Bei dieser Einstellung verwenden Sie zur Justierung das interne (in der Waage
eingebaute) Gewicht, müssen aber den Vorgang jedesmal, wenn erwünscht,
über die Taste … auslösen.
"InfoEin"
Anzeigen der Statusmeldung "Cal".
"InfoAus"
Ausschalten der Statusmeldung "Cal".
Bei Waagen in geeichter Ausführung können Sie aufgrund der Eichvorschriften
diese Einstellung unter Umständen nicht vornehmen.
Menü – Justier- und Testfunktion – "␣ JUST␣ "
PR/SR-Waagen
"Varical"
Justierung
VariCal
In dieser Einstellung können Sie Ihre eigenen Gewichte zur Justierung benutzen.
Die Waage signalisiert mit dem Blinken des Statussymbols "Cal" (siehe Abschnitt␣ 1.5), dass sie justiert werden sollte.
Aufzeichnung
"InfoEin"
Anzeigen der Statusmeldung "Cal".
"InfoAus"
Ausschalten der Statusmeldung "Cal".
VariCal
ExtGew
InfoEin
InfoAus
"ExtGew"
Auswahl eines externen Gewichtswertes, um die Waage nahe der
üblichen Last zu justieren.
Bei Waagen in geeichter Ausführung können Sie aufgrund der Eichvorschriften
diese Einstellung u.U. nicht vornehmen.
Ext. Gewicht
2000
3000
4000
5000
Abschnitt 2.5 beschreibt, wie Sie die Waage mit einem externen Gewicht
justieren.
"Aufzeichnung"
Justierung
VariCal
Protokollieren des letzten Justiervorganges mit Zeit und Datum. Dabei wird die
Justierart (Intern / Extern) und gegebenenfalls das verwendete Gewicht angegeben.
Aufzeichnung
Mit "Nächste" lassen sich die letzten 50 Justiervorgänge abrufen.
4 CalInt
05.01.97
07:30
Nächste
G
0
Cal / Test
Menu
➜ Mit
können bei angeschlossenem Drucker alle aufgezeichneten Justiervorgänge ausgedruckt werden.
- JUSTIER AUFZEICHNUNG 05.01.96
09:20:25
METTLER TOLEDO
Typ:
PR5002DR
SNR:
1114051374
WID:
Ihre Eingabe
1 Int
2 Int
3 Ext
ExtGew.:
4 Int
03.01.97 07:30
04.01.97 07:30
04.01.97 10:15
5000.00 g
05.01.97 07:30
81
Menü – Waageneinstellungen – " SYSTEM "
6.4
PR/SR-Waagen
Waageneinstellungen – " SYSTEM "
Unter dem Menüpunkt "SYSTEM" stellen Sie vorwiegend die Parameter ein, welche die Dokumentation der Wägeresultate
betreffen. Ausserdem können Sie hier alle verstellbaren Parameter auf Werkseinstellungen zurücksetzen sowie die Startroutine
der Waage bestimmen und ein Passwort für den Menüeinstieg eingeben.
Im Gegensatz zu den Einstellungen unter "WÄGEN" beeinflussen die Einstellungen unter "SYSTEM" das Wägeverhalten in keiner
Weise.
MENU
APPL WÄGEN JUST SYSTEM
➜ Taste
G
gedrückt halten, bis "MENU" in der oberen Zeile der Anzeige er-
scheint, ggf. Passwort "Passw = …" eingeben und mit Taste H bestätigen.
➜ SmartBar unter "SYSTEM" drücken.
In der unteren Zeile erscheint folgende Auswahl:
System-Param.
Einstellung Ausdruck
82
"Einstellungen" Aktuelle Einstellungen ausdrucken oder auf Werkseinstellungen
zurücksetzen (Abschnitt 6.4.1)
"Ausdruck"
Kopfzeile formatieren, Ausdruck der angezeigten Resultate automatisch oder manuell wählen (Abschnitt 6.4.2)
"Ton"
Quittierton ein-/ausschalten (Abschnitt 6.4.3)
"Datum"
Datum-Format eingeben, aktuelles Datum abrufen (Abschnitt
6.4.4)
"Zeit"
Uhrzeit eingeben (24-Stunden-Format), abrufen (Abschnitt
6.4.5)
"WaagenID"
Waagen-Identifikations-Namen festlegen, abrufen (Abschnitt
6.4.6)
"Symbole"
Symbole für das Wägeverhalten (Abschnitt␣ 1.5) ein-/ausschalten (Abschnitt 6.4.7)
"Einschaltart"
Einschaltroutine festlegen (Abschnitt 6.4.8)
"Passwort"
Passwort für den Menüeinstieg vergeben (Abschnitt 6.4.9)
Menü – Waageneinstellungen – " SYSTEM "
PR/SR-Waagen
6.4.1
Aktuelle Einstellungen ausdrucken oder zurücksetzen – " Einstellungen "
System-Param.
Einstellung Ausdruck
Einstellungen
Reset Ausdrucken
➜ Unter "System-Param." den Parameter "Einstellungen" anwählen.
Folgende Auswahl erscheint:
"Reset"
Einstellungen im Menü auf Werkseinstellung zurücksetzen
"Ausdrucken"
Aktuelle Einstellungen sichern und ausdrucken
Einstellungen auf Werkseinstellung zurücksetzen
➜ SmartBar unter "Reset" drücken. Es erscheint folgende Kontrollfrage:
"Ausführen"
Reset ausführen. Dabei werden alle Einstellungen mit Ausnahme
von Datum, Zeit, Waagen-Identifikation und Sprache auf Werkseinstellung zurückgesetzt, siehe Abschnitt 8.2.
Die Waage meldet anschliessend "Reset fertig" und kehrt in den
Wägemodus zurück. Das aktuelle Gesamtgewicht (Brutto) wird
angezeigt, "Net" erlischt.
"Abbrechen"
Es findet kein Reset statt, die Waage kehrt zur Auswahl unter
"System-Param." zurück.
Reset
Ausführen Abbrechen
1693.58 gEINFACHES WÄGEN
Einstellungen
Reset Ausdrucken
Drucken
Reset
Einstellungen ausdrucken und gleichzeitig sichern
➜ SmartBar unter "Ausdrucken" drücken.
Damit werden alle Einstellungen im Menü gespeichert und auf dem Drucker
ausgegeben.
Während des Druckvorgangs erscheint "Drucken" in der Anzeige.
PrintList
0.00 g-
Danach kehrt die Waage automatisch in den Wägemodus zurück, in der unteren
Zeile erscheint der Name der eingestellten Wägeanwendung, z.B. "SUMMIEREN".
SUMMIEREN
6.4.2
Kopfzeile formatieren, Übertragungsart wählen – " Ausdruck "
System-Param.
➜ Unter "System-Param." den Parameter "Ausdruck" anwählen.
Einstellung Ausdruck
Ausdruck
Kopfzeile Gewicht
Folgende Auswahl erscheint:
"Kopfzeile"
Inhalt der Kopfzeile festlegen
"Gewicht"
Art der Übertragung von Wägeresultaten zum Drucker bestimmen
83
Menü – Waageneinstellungen – " SYSTEM "
PR/SR-Waagen
Inhalt der Kopfzeile festlegen – " Kopfzeile "
➜ SmartBar unter "Kopfzeile" drücken.
Folgende Informationen können in die Kopfzeile aufgenommen werden:
"Datum"
Datum
"Zeit"
Uhrzeit
"WaagenID"
Waagen-Identifikation (wird zusammen mit Waagentyp und
Seriennummer ausgedruckt).
"LosID"
Identifikation der Probenserie. Die Identifikation selbst wird im
Wägemodus eingegeben.
"ProbeID"
Identifikation der einzelnen Probe beim Wägen (nicht im Kopfausdruck). Die Identifikation selbst wird im Wägemodus eingegeben und zusammen mit dem Wägeresultat ausgedruckt.
Kopfzeile
Datum Zeit WaagenID
Kopfzeile
LosID ProbeID
➜ Mit dem SmartBar gewünschte Informationen markieren, bzw. Markierung von
nicht gewünschten Informationen rückgängig machen.
➜ Einstellungen mit H bestätigen.
0
Cal / Test
Menu
• Im Unterschied zur Eingabe von Datum, Zeit usw. (siehe Abschnitt 6.4.4), erscheint hier in der oberen Zeile
der Anzeige "Kopfzeile".
• Ist die Los- oder/und Probenidentifikation aktiviert, werden Sie zu deren Eingabe automatisch vor jedem
Ausdruck aufgefordert, z.B. "LID = …".
Übertragungsart wählen – " Gewicht "
➜ SmartBar unter "Gewicht" drücken.
Ausdruck
➜ Gewünschte Einstellung auswählen.
Kopfzeile Gewicht
"Man."
Die Waage überträgt das nächste stabile Wägeresultat an das
G
Protokolliergerät, z.B. Drucker, nur auf Betätigen der Taste
.
Bei Wägeanwendungen werden nur die Schlussresultate einer
Wägeserie automatisch mit dem Ende der Serie übertragen.
Gew.Ausdruck
Man. Auto AutoOhneNull
"Auto"
Die Waage überträgt automatisch alle stabilen Wägeresultate
nach dem Tarieren inkl. Nullwerte sowie alle Resultate, die zur
weiteren Verrechnung in der Wägeanwendung übernommen
wurden (siehe "Gew.übernahme" in den Anwendungen, Abschnitt 6.1)
"AutoOhneNull" Gleiche Übertragungsart wie mit "Auto", jedoch ohne angezeigte
Werte kleiner als 30 Anzeigeschritte (Werkseinstellung).
➜ Einstellungen mit H bestätigen.
0
Cal / Test
0
Cal / Test
System-Param.
Einstellung Ausdruck
84
Menu
Menu
➜ Taste H nochmals drücken, um zur Auswahl unter "System-Param." zurückzukommen.
Menü – Waageneinstellungen – " SYSTEM "
PR/SR-Waagen
6.4.3
Quittierton ein-/ausschalten – " Ton "
➜ Unter "System-Param." den Parameter "Ton" anwählen.
System-Param.
In der oberen Zeile erscheint "Tasten-Ton".
Ton Datum Zeit
➜ Gewünschte Einstellung mit dem SmartBar markieren.
Tasten-Ton
Ein Aus
"Ein"
Quittierton eingeschaltet (Werkseinstellung)
"Aus"
Quittierton ausgeschaltet
➜ Einstellungen mit H bestätigen.
0
Cal / Test
Menu
System-Param.
Ton Datum Zeit
6.4.4
Datum und Datum-Format eingeben – " Datum "
➜ Unter "System-Param." den Parameter "Datum" anwählen.
System-Param.
In der oberen Zeile erscheint das aktuelle Datum im gewählten Format.
Ton Datum Zeit
➜ "Setzen"
17.06.95 gSetzen tt.mm.jj
Aktuelles Datum im angezeigten Format eingeben.
"tt.mm.jj"
Umschalten auf europäisches Format: Tag-Monat-Jahr (Werkseinstellung)
"mm/tt/jj"
Umschalten auf US-Format: Monat/Tag/Jahr
➜ Einstellungen mit H bestätigen.
0
Cal / Test
Menu
System-Param.
Ton Datum Zeit
• Das eingestellte Datum wird mit "Reset" (alle Parameter auf Werkseinstellung) nicht zurückgesetzt.
• Die Eingabe der Vornullen ist nicht zwingend. Wenn Sie jedoch versuchen, eine Zahl ausserhalb des
Datumformats einzugeben, erscheint kurz die Meldung "Wert ungültig" in der oberen Zeile. Danach kehrt die
Anzeige zum letzten Wert zurück.
85
Menü – Waageneinstellungen – " SYSTEM "
6.4.5
PR/SR-Waagen
Uhrzeit eingeben – " Zeit "
➜ Unter "System-Param." den Parameter "Zeit" anwählen.
System-Param.
In der oberen Zeile erscheint die aktuelle Uhrzeit. Der DeltaTrac verwandelt sich in
eine Analoguhr.
Ton Datum Zeit
➜ "Setzen"
19:12:20
Aktuelle Uhrzeit im 24-Stunden-Format hh:mm:ss eingeben.
"+1h" Stellt die angezeigte Zeit um eine Stunde vor
Setzen +1h -1h
"-1h" Stellt die angezeigte Zeit um eine Stunde zurück
➜ Einstellungen mit H bestätigen.
0
Cal / Test
Menu
System-Param.
Ton Datum Zeit
• Die eingestellte Zeit wird mit "Reset" (alle Parameter auf Werkseinstellung) nicht zurückgesetzt.
• Die Eingabe von Vornullen, Minuten und Sekunden ist nicht zwingend. Wenn Sie jedoch versuchen, eine
Zahl ausserhalb des Zeitformats einzugeben, erscheint kurz die Meldung "Wert ungültig" in der oberen Zeile.
Danach kehrt die Anzeige zum letzten Wert zurück.
6.4.6
Waagen-Identifikation festlegen – " WaagenID "
➜ Unter "System-Param." den Parameter "WaagenID" anwählen.
System-Param.
Die aktuelle Waagen-Identifikation erscheint in der oberen Zeile der Anzeige.
WaagenID Symbole
➜ Waagen-Identifikation alphanumerisch eingeben. Maximal 20 Zeichen sind
möglich, weitere Zeichen werden nicht angenommen.
WID=Waa_
A-Z
a-z
0-9*!
<
➜ Eingabe mit H bestätigen.
0
Cal / Test
System-Param.
WaagenID Symbole
86
Menu
Menü – Waageneinstellungen – " SYSTEM "
PR/SR-Waagen
6.4.7
Symbole ein/ausschalten – " Symbole "
➜ Unter "System-Param." den Parameter "Symbole" anwählen.
In der Anzeige erscheinen die Symbole "ö", "Ö", " ".
System-Param.
WaagenID Symbole
➜ Gewünschtes Verhalten der Symbole mit dem SmartBar markieren.
Symbole
Ein AutoAus
0
Cal / Test
"Ein"
Die Einstellungen der entsprechenden Wägeparameter unter
"WÄGEN" sind in der Anzeige immer sichtbar (Werkseinstellung).
"AutoAus"
Die Symbole werden nur etwa 40 Sekunden lang nach dem
Einschalten der Waage oder nach Änderung der Menü-Einstellung angezeigt.
Menu
➜ Einstellung mit H bestätigen.
System-Param.
WaagenID Symbole
6.4.8
Einschaltroutine der Waage festlegen – " Einschaltart "
➜ Unter "System-Param." den Parameter "Einschaltart" anwählen.
System-Param.
Einschaltart Passwort
➜ Gewünschte Einstellung vornehmen.
Einschaltart
MitTest QuickStart Auto
0
Cal / Test
Menu
System-Param.
Einschaltart Passwort
V
"MitTest"
Beim Einschalten über die Taste
führt die Waage einen
Anzeigetest durch. Sie ist erst dann betriebsbereit, wenn der
Nullwert erscheint. Ausserdem wird der Einschalt-Nullpunkt neu
festgesetzt.
"QuickStart"
Die Waage ist sofort betriebsbereit
- wenn die Taste
gedrückt oder
- wenn ein Gewicht von mindestens 10 g aufgelegt wird. Das
Gesamtgewicht wird dabei sofort angezeigt (Werkseinstellung).
"Auto"
Nach einem Netzunterbruch schaltet sich die Waage automatisch
ein und ist nach dem Anzeigetest betriebsbereit. Gleichzeitig wird
der Einschalt-Nullpunkt festgesetzt.
V
➜ Einstellung mit H bestätigen.
• Haben Sie für die Einschaltrouine "MitTest" oder "QuickStart" gewählt, führt die Waage nach einem
Netzunterbruch einen verlängerten Anzeigetest durch. Danach erscheint "OFF" in der oberen Zeile der
Anzeige. Damit können Sie nachträglich feststellen, dass die Waage vorübergehend nicht mit Spannung
versorgt wurde.
Beim Einschalten aus dem "OFF"-Zustand werden kurz die Software-Versions-Nummern angezeigt (siehe
Abschnitt 8.1) und der Einschalt-Nullpunkt neu festgelegt. Danach ist die Waage wieder betriebsbereit.
Waagen in geeichter Ausführung führen, sofern unbelastet, zusätzlich eine vollautomatische Justierung
durch.
• Bei Waagen in geeichter Ausführung können Sie die Einstellung "QuickStart" nicht vornehmen.
• Wenn Sie Ihre Waage an einen Computer angeschlossen haben, z.B. über das LC-RS9-Kabel, ist die
Waage nach einem Netzunterbruch immer betriebsbereit (kein "OFF"-Zustand).
87
Menü – Waageneinstellungen – " SYSTEM "
6.4.9
PR/SR-Waagen
Passwort für den Menüeinstieg vergeben – " Passwort "
Mit der Eingabe eines Passwortes für den Menüeinstieg können Sie die Menü-Einstellungen Ihrer Waage vor Veränderungen
durch unbefugte Personen schützen.
➜ Unter "System-Param." den Parameter "Passwort" anwählen. In der Anzeige
erscheint die Auswahl "Definieren Löschen".
System-Param.
Einschaltart Passwort
➜ Gewünschte Einstellung vornehmen.
"Definieren" Passwort alphanumerisch eingeben oder ändern. Es sind maximal 20 Zeichen möglich, weitere Zeichen werden nicht angenommen.
"Löschen"
Passwort löschen, der Menüeinstieg ist wieder freigegeben.
Passwort
Definieren Löschen
➜ Eingabe mit H bestätigen. Passwort zusammen mit der Serie-Nummer der
Waage (siehe Fabrikschild) zur Sicherheit hier eintragen:
Passw = .................................................................................................
Passw=
A-Z a-z 0-9*!
SNR: .......................................................................................................
<
➜ Einstellungen mit Langdruck der Taste
0
Cal / Test
0
Cal / Test
G sichern.
Wenn ein Passwort vergeben wurde, muss für den Einstieg ins Menü jedesmal
zuerst das Passwort eingegeben werden. Erst nach Bestätigung der Eingabe mit
H erscheint das Hauptmenü in der Anzeige.
Menu
Menu
Sollten Sie einmal das Passwort vergessen haben, ist es immer möglich, anstelle des Passworts das Wort
"CLEAR" oder die Nummer "505" einzugeben, um ins Menü zu gelangen. Danach können Sie unter "Passwort"
das gültige Passwort abrufen.
88
Menü – Spracheneinstellung – " LANGUAGE "
PR/SR-Waagen
6.5
Spracheneinstellung – " LANGUAGE "
Die Schlüsselwörter für die Bedienerführung Ihrer PR/SR-Waage können in verschiedenen Sprachen angezeigt werden.
Ab Werk ist Ihre Landessprache eingestellt.
Damit Sie diesen Parameter in jeder Sprache im Menü finden, wurde die englische Bezeichnung "LANGUAGE" für alle Sprachen
gleich gewählt.
G
➜ Taste
MENU
gedrückt halten, bis "MENU" in der oberen Zeile der Anzeige
erscheint, ggf. Passwort "Passw = …" eingeben und mit Taste H bestätigen.
LANGUAGE
➜ SmartBar unter "LANGUAGE" drücken.
In der unteren Zeile erscheint folgende Auswahl:
"English"
Sprache
"Deutsch"
English Deutsch
0
Cal / Test
0
Cal / Test
Englisch
Menu
Menu
"Français"
Französisch
"Español"
Spanisch
"Italiano"
Italienisch
"Russ."
Russisch
"Nihongo"
Japanisch
➜ Gewünschte Sprache auswählen.
Die mit ":" markierte Sprache ist sofort aktiviert, d.h. alle Schlüsselwörter in der
SmartBar-Zeile werden sofort in der ausgewählten Sprache angezeigt.
➜ Spracheneinstellung mit H bestätigen (Rückkehr zum Hauptmenü)
oder
➜ Taste
G
gedrückt halten, bis in der oberen Zeile der Anzeige "Gespeichert"
(Meldung sprachenabhängig) erscheint. Danach Taste loslassen, die Waage
kehrt zurück zur Gewichtsanzeige. Die Spracheneinstellung ist damit gesichert.
Sie wird mit "Reset" (alle Parameter auf Werkseinstellung) nicht zurückgesetzt.
89
Technische Daten und Zubehör
PR/SR-Waagen
7
LocalCAN Universalschnittstelle, technische Daten und
Zubehör
7.1
LocalCAN Universalschnittstelle
Jede PR/SR-Waage ist standardmässig mit der LocalCAN Universalschnittstelle ausgerüstet. Da Sie bis zu fünf Peripheriegeräte
gleichzeitig anschliessen können, bietet sie Ihnen eine hohe Flexibilität im Datenaustausch.
Auf einfache Art lassen sich Peripheriegeräte (siehe Abschnitt 7.3) von METTLER TOLEDO, bei denen die Verbindungskabel zur
Standardausrüstung gehören, mit der Waage verbinden.
Sie können auch mit einem entsprechenden Kabel (siehe Abschnitt 7.3) Ihren Rechner bzw. Computer über eine RS232CSchnittstelle an die PR/SR-Waage anschliessen.
PR/SR-Waagen unterstützen den standardisierten Befehlssatz "Standard Interface Command Set (MT-SICS)". Das ReferenzManual (705184), das Sie mit dem LC-RS- bzw. LC-CL-Kabel erhalten, beschreibt übersichtlich die Funktion dieser Befehle.
Die Eigenschaften der LocalCAN Universalschnittstelle lassen sich wie folgt zusammenfassen:
• Anschluss von bis zu fünf Peripheriegeräten an eine Waage gleichzeitig,
• Unterstützung von gängigen Schnittstellen, wie RS232C oder CL,
• robuster 4poliger Stecker mit Verpolungs- und Ausziehschutz,
• sichere Datenübertragung dank eingebautem CAN-Controller,
• offenes Verkabelungssystem, d.h. jedes Peripheriegerät ausser Anzeigen und LC-R-Terminal verfügt über einen weiteren
Anschluss,
• einfache Konfiguration der Parameter ohne Kenntnis der Bedienung der PR/SR-Waage.
Die vielseitigen Eigenschaften der PR/SR-Waagen bezüglich Dokumentation der Resultate lassen sich erst mit dem Anschluss
eines Druckers, z.B. des LC-P43 von METTLER TOLEDO, voll nutzen. Die Druckresultate tragen zu einer einfachen Arbeitsweise
nach GLP/GMP entscheidend bei.
Über eines der LC-RS-Kabel, z.B. LC-RS25, lassen sich an Ihre Waage auch Geräte anschliessen, die nur
einen Gewichtswert (mit Wägeeinheit) verarbeiten können. In diesem Fall wird der linke Schalter des LC-RSKabels auf Position 5 ("General I/O") eingestellt (siehe Bedienungsanleitung des Kabels). Ein stabiles, oder
beim "Dynamischen Wägen" das nächste, Wägeresultat wird mit Kurzdruck der Taste
Ansonsten werden keine anderen Daten übertragen.
90
G
übertragen.
PR/SR-Waagen
Technische Daten und Zubehör
Technische Daten der LocalCAN Universalschnittstelle
• Kabellänge zwischen zwei Geräten maximal 10 m
• Summe der Kabellängen aller angeschlossenen Geräte maximal 15 m
Steckerbelegung
2
1
3
4
Pin Signal
Ansicht Geräterückwand
1
negative Signalleitung (-CAN)
2
positive Signalleitung (+CAN)
3
Plus-Pol der Speisung (V CAN) für Peripheriegeräte, z.B. Zweitanzeige LC-AD
4
Minus-Pol der Speisung (0 V) für Peripheriegeräte
7.2
Technische Daten der PR/SR-Waagen
7.2.1
Modellspezifische technische Daten
Technische Daten
PR203
PR503
PR503
DeltaRange
PR803
PR1203
PR2003
DeltaRange
Ablesbarkeit
0,001 g
0,001 g
0,001 g/0,01 g
0,001 g
0,001 g
0,001 g/0,01 g
Höchstlast
210 g
510 g
100 g/510 g
810 g
1210 g
500 g/2100 g
Tarierbereich (subtraktiv)
0…210 g
0…510 g
0…510 g
0…810 g
0…1210 g 0…2100 g
Wiederholbarkeit (s)
0,0005 g
0,0005 g
0,0005 g/0,003 g
0,001 g
0,001 g
0,001 g/0,003 g
Linearität 1)
±0,002 g
±0,002 g
±0,002 g/±0,005 g ±0,002 g
±0,002 g
±0,002 g/±0,005 g
Einschwingzeit (typisch)
1…2,5 s
1…2,5 s
1…2 s
3…5 s
3…6 s
Justierung
mit internem Gewicht
mit externen Gewichten
(empfohlener Wert)
Vollautomatische und/oder zeitgesteuerte Selbstjustierung proFACT, Auslösung von Hand möglich;
Testmöglichkeit zur Kontrolle der Empfindlichkeit
≥ 100 g
Empfindlichkeit
Temperaturdrift 1) 2)
Langzeitstabilität 1) 3)
±5 ppm/°C ±3 ppm/°C ±3 ppm/°C
±0,0025 % ±0,0015 % ±0,0015 %
Grösse der Waagschale
128 mm x 128 mm
Universalwindschutz (Glas)
Standard
Freie Höhe über Waagschale
137 mm
Abmessungen (B x T x H)
200 mm x 385 mm x 234 mm (inkl. Terminal)
Nettogewicht
6,4 kg
Netzteil
separat
≥ 200 g
separat
≥ 200 g
separat
3…5 s
≥ 400 g
≥ 500 g
≥ 500 g
±2 ppm/°C ±2 ppm/°C ±2,5 ppm/°C
±0,001% ±0,001 % ±0,001 %
separat
1)
Im Temperaturbereich 10 … 30 °C
2)
1 ppm = 1/1 000 000 (bezogen auf die aktuelle Gewichtsanzeige)
3)
Empfindlichkeitsabweichung/Jahr ab erster Inbetriebnahme mit eingeschalteter Selbstjustierung proFACT
separat
separat
91
Technische Daten und Zubehör
PR/SR-Waagen
Technische Daten
PR5003
DualRange
PR802
PR2002
Ablesbarkeit
0,001 g/ 0,01 g
0,01 g
0,01 g
Höchstlast
1010 g/ 5100 g
810 g
2100 g
Tarierbereich (subtraktiv)
0...1010 g/ 0...5100 g
0…810 g
0…2100 g
Wiederholbarkeit (s)
0,001 g/ 0,005 g
0,005 g
0,005 g
Linearität 1)
±0,003 g/ ±0,01 g
±0,01 g
±0,02 g
Einschwingzeit (typisch)
5...12 s
1…2 s
1…2 s
Justierung
mit internem Gewicht
mit externen Gewichten
(empfohlener Wert)
Vollautomatische und/oder zeitgesteuerte Selbstjustierung proFACT, Auslösung von Hand möglich;
Testmöglichkeit zur Kontrolle der Empfindlichkeit
≥ 1000 g
≥ 400 g
≥ 1000 g
Empfindlichkeit
Temperaturdrift 1) 2)
Langzeitstabilität 1) 3)
±1,0 ppm/°C
±0,0015 %
±6 ppm/°C
±0,005 %
±5 ppm/°C
±0,0025 %
Grösse der Waagschale
128 x 128 mm
165 mm x 165 mm
Universalwindschutz (Glas)
oder hoher Glaswindschutz
optional
Standard
optional
optional
Abmessungen (B x T x H)
200 x 385 x 370 mm
200 x 385 x 90 mm (inkl. Terminal)
Nettogewicht
9,1 kg
6,3 kg
6,3 kg
Netzteil
separat
separat
separat
1)
Im Temperaturbereich 10 … 30 °C
2)
1 ppm = 1/1 000 000 (bezogen auf die aktuelle Gewichtsanzeige)
3)
Empfindlichkeitsabweichung/Jahr ab erster Inbetriebnahme mit eingeschalteter Selbstjustierung proFACT
92
optional
optional
PR/SR-Waagen
Technische Daten und Zubehör
Technische Daten
PR5002
PR5002
DeltaRange
PR8002
PR8002
DeltaRange
Ablesbarkeit
0,01 g
0,01 g/ 0,1 g
0,01 g
0,01 g/ 0,1 g
Höchstlast
5100 g
1000 g/ 5100 g
8100 g
1600 g/ 8100 g
Tarierbereich (subtraktiv)
0…5100 g
0…5100 g
0…8100 g
0…8100 g
Wiederholbarkeit (s)
0,005 g
0,005 g/ 0,03 g
0,01 g
0,01 g/ 0,03 g
Linearität 1)
±0,02 g
±0,02 g/ ±0,05 g
±0,02 g
±0,02 g/ ±0,05 g
Einschwingzeit (typisch)
1…2 s
1…2 s
3…5 s
3…5 s
Justierung
mit internem Gewicht
mit externen Gewichten
(empfohlener Wert)
Vollautomatische und/oder zeitgesteuerte Selbstjustierung proFACT, Auslösung von Hand möglich;
Testmöglichkeit zur Kontrolle der Empfindlichkeit
≥ 2000 g
≥ 2000 g
≥ 4000 g
≥ 2000 g
Empfindlichkeit
Temperaturdrift 1) 2)
Langzeitstabilität 1) 3)
±3 ppm/°C
±0,0015 %
±3 ppm/°C
±0,0015 %
±2,5 ppm/°C
±0,0015 %
±2,5 ppm/°C
±0,0015 %
Grösse der Waagschale
165 mm x 165 mm
Universalwindschutz (Glas)
oder hoher Glaswindschutz
optional
Abmessungen (B x T x H)
200 x 385 x 90 mm (inkl. Terminal)
Nettogewicht
6,3 kg
6,3 kg
5,7 kg
5,7 kg
Netzteil
separat
separat
separat
separat
1)
Im Temperaturbereich 10 … 30 °C
2)
1 ppm = 1/1 000 000 (bezogen auf die aktuelle Gewichtsanzeige)
3)
Empfindlichkeitsabweichung/Jahr ab erster Inbetriebnahme mit eingeschalteter Selbstjustierung proFACT
93
Technische Daten und Zubehör
PR/SR-Waagen
Technische Daten
PR2004
Comparator
PR2003
Comparator
PR5003
Comparator
PR10003
Comparator
Ablesbarkeit
0,1 mg
1 mg
1 mg
1 mg
Höchstlast
2300 g
2100 g
5100 g
10100 g
Tarierbereich (subtraktiv)
0…2300 g
0…2100 g
0…5100 g
0…10100 g
Wiederholbarkeit
0,3 mg
1 mg
1,5 mg
Standardabweichung von 10 Wägungen (nach Drifteliminierung)
2 mg
Linearität
±0,5 mg
±3 mg
±5 mg
±10 mg
Einschwingzeit (typisch)
15 s
4...8 s
12...18 s
14...20 s
Justierung
mit internem Gewicht
mit externen Gewichten
Vollautomatische und/oder zeitgesteuerte Selbstjustierung proFACT
≥ 500 g
≥ 500 g
≥ 2000 g
≥ 4000 g
Empfindlichkeit
Temperaturdrift 1) 2)
±1 ppm/°C
±2,5 ppm/°C
±1 ppm/°C
±1 ppm/°C
Waagschale
LevelMatic® Teller
(zur Selbstzentrierung der Last)
Ø 150 mm
Standard
128 x 128 mm
optional
(Art. Nr. 225675)
Ø 150 mm
Standard
Ø 150 mm
Standard
Freie Höhe über Waagschale
240 mm
265 mm
240 mm
240 mm
Anzeige
VFD (Vakuumfluoreszenz)
Windschutz
Glas
Unterflurwägung
Durchführung vorhanden
Datenschnittstelle
LocalCAN Universalschnittstelle
(Unterstützung der gängigen RS232- und CL-Schnittstellen)
Abmessungen (B x T x H)
200 x 385 x 370 mm
Nettogewicht
9,5 kg
1)
Im Temperaturbereich 10 … 30 °C
2)
1 ppm = 1/1 000 000 (bezogen auf die aktuelle Gewichtsanzeige)
94
9,1 kg
9,5 kg
9,5 kg
PR/SR-Waagen
Technische Daten und Zubehör
Technische Daten
PR3001
PR5001
PR8001
PR8000
Ablesbarkeit
0,1 g
0,1 g
0,1 g
1g
Höchstlast
3100 g
5100 g
8100 g
8100 g
Tarierbereich (subtraktiv)
0…3100 g
0…5100 g
0…8100 g
0…8100 g
Wiederholbarkeit (s)
0,05 g
0,05 g
0,05 g
0,3 g
Linearität 1)
±0,1 g
±0,1 g
±0,1 g
±0,5 g
Einschwingzeit (typisch)
1…2 s
1…2 s
1…2 s
1…2 s
Justierung
Vollautomatische und/oder zeitgesteuerte Selbstjustierung proFACT,
Auslösung von Hand möglich;
Testmöglichkeit zur Kontrolle der Empfindlichkeit
mit internem Gewicht
mit externen Gewichten
(empfohlener Wert)
≥ 2000 g
≥ 2000 g
≥ 4000 g
≥ 4000 g
Empfindlichkeit
Temperaturdrift 1) 2)
Langzeitstabilität 1) 3)
±10 ppm/°C
±0,005 %
±10 ppm/°C
±0,005 %
±10 ppm/°C
±0,005 %
±10 ppm/°C
±0,005 %
Grösse der Waagschale (mm)
204 x 2044)
204 x 204
204 x 204
204 x 204
Universalwindschutz (Glas)
–
–
–
–
Abmessungen (B x T x H)
204 x 385 x 90 mm (inkl. Terminal)
Nettogewicht
6,2 kg
6,1 kg
6,1 kg
Netzteil
eingebaut
4)
6,1 kg
1)
Im Temperaturbereich 10 … 30 °C
2)
1 ppm = 1/1 000 000 (bezogen auf die aktuelle Gewichtsanzeige)
3)
Empfindlichkeitsabweichung/Jahr ab erster Inbetriebnahme mit eingeschalteter Selbstjustierung proFACT
PR mit 0,1 g Ablesbarkeit in geeichter Ausführung: Waagschale 165 mm x 165 mm, Windschutz optional möglich
4)
Für R-Waagen (PR-Waagen ohne Terminal) gelten mit Ausnahme der Abmessungen die gleichen technischen
Daten.
95
Technische Daten und Zubehör
PR/SR-Waagen
Technische Daten
SR8001
SR16001
SR32001
SR16001
DeltaRange
Ablesbarkeit
0,1 g
0,1 g
0,1 g
0,1 g/1 g
Höchstlast
8100 g
16100 g
32100 g
3200 g/16100 g
Tarierbereich (subtraktiv)
0…8100 g
0…16100 g
0…32100 g
0…16100 g
Wiederholbarkeit (s)
0,05 g
0,05 g
0,1 g
0,05 g/0,3 g
Linearität
1)
Einschwingzeit
5)
Justierung
mit internem Gewicht
mit externen Gewichten
(empfohlener Wert)
±0,2 g
±0,2 g
±0,2 g
1…2 s
1…3 s
1…3 s
5)
±0,2 g/±0,5 g
1…3 s
Vollautomatische und/oder zeitgesteuerte Selbstjustierung proFACT,
Auslösung von Hand möglich;
Testmöglichkeit zur Kontrolle der Empfindlichkeit
≥ 4000 g
≥ 8000 g
≥ 8000 g
≥ 8000 g
Vorlast max. 4)
10 kg
2 kg
0,3 kg
2 kg
Empfindlichkeit
Temperaturdrift 1) 2)
Langzeitstabilität 1) 3)
±6 ppm/°C
±0,005 %
±6 ppm/°C
±0,003 %
±5 ppm/°C
±0,0015 %
±6 ppm/°C
±0,003 %
Abmessungen (B x T x H)
Plattform
Terminal
360 x 280 x 130 mm, Gewicht: 12,7 kg
205 x 125 x 50 mm (zu befestigen an Längs- oder Breitseite der Plattform)
Technische Daten
SR32001
DeltaRange
SR16000
SR32000
Ablesbarkeit
0,1 g/1 g
1g
1g
Höchstlast
6400 g/32100 g
16100 g
32100 g
Tarierbereich (subtraktiv)
0…32100 g
0…16100 g
0…32100 g
Wiederholbarkeit (s)
0,1 g/0,3 g
0,3 g
0,3 g
Linearität 1)
±0,2 g/±0,5 g
±0,5 g
±0,5 g
Einschwingzeit 5)
1…3 s
1…2 s
1,5…3 s
Justierung
Vollautomatische und/oder zeitgesteuerte Selbstjustierung proFACT,
Auslösung von Hand möglich;
Testmöglichkeit zur Kontrolle der Empfindlichkeit
mit internem Gewicht
mit externen Gewichten
(empfohlener Wert)
≥ 8000 g
≥ 4000 g
≥ 8000 g
0,3 kg
2 kg
0,3 kg
Empfindlichkeit
Temperaturdrift 1) 2)
Langzeitstabilität 1) 3)
±5 ppm/°C
±0,0015 %
±10 ppm/°C
±0,006 %
±5 ppm/°C
±0,003 %
Abmessungen (B x T x H)
Plattform
Terminal
360 x 280 x 130 mm, Gewicht: 12,7 kg
205 x 125 x 50 mm (zu befestigen an Längs- oder Breitseite der Plattform)
Vorlast max.
4)
1)
Im Temperaturbereich 10 … 30 °C
4)
Zulässige Last beim Einschalten der Waage ohne Verlust an Wägebereich
2)
1 ppm = 1/1 000 000 (bezogen auf die aktuelle Gewichtsanzeige)
Empfindlichkeitsabweichung/Jahr ab erster Inbetriebnahme mit eingeschalteter Selbstjustierung proFACT
5)
Typischer Wert
3)
96
PR/SR-Waagen
Technische Daten und Zubehör
Technische Daten
SR64001
SR64001
DeltaRange
SR64000
Ablesbarkeit
0,1 g
0,1 g/1 g
1g
Höchstlast
64100 g
12800 g/64100 g
64100 g
Tarierbereich (subtraktiv)
0…64100 g
0…64100 g
0…64100 g
Wiederholbarkeit (s)
0,1 g
0,1 g/0,3 g
0,3 g
±0,3 g
±0,3 g/±0,5 g
±0,5 g
2…4 s
2…4 s
2…4 s
Linearität
1)
Einschwingzeit
5)
Justierung
mit internem Gewicht
mit externen Gewichten
(empfohlener Wert)
Vollautomatische und/oder zeitgesteuerte Selbstjustierung proFACT,
Auslösung von Hand möglich;
Testmöglichkeit zur Kontrolle der Empfindlichkeit
≥ 20000 g
≥ 20000 g
≥ 20000 g
Vorlast max. 4)
0,5 kg
0,5 kg
0,5 kg
Empfindlichkeit
Temperaturdrift 1) 2)
Langzeitstabilität 1) 3)
±3 ppm/°C
±0,002 %
±3 ppm/°C
±0,002 %
±3 ppm/°C
±0,002 %
Abmessungen (B x T x H)
Plattform
Terminal
360 x 280 x 130 mm, Gewicht: 14,7 kg
205 x 125 x 50 mm (zu befestigen an Längs- oder Breitseite der Plattform)
1)
2)
Im Temperaturbereich 10 … 30 °C
1 ppm = 1/1 000 000 (bezogen auf die aktuelle Gewichtsanzeige)
3)
Empfindlichkeitsabweichung/Jahr ab erster Inbetriebnahme mit eingeschalteter Selbstjustierung proFACT
4)
Zulässige Last beim Einschalten der Waage ohne Verlust an Wägebereich
5)
Typischer Wert
97
Technische Daten und Zubehör
7.2.2
PR/SR-Waagen
Masszeichnungen
88
90
146.5
Masszeichnung PR-Waagen mit Ablesbarkeit 1 mg
198
125
201.5
19
385
98
3
200
172
METTLER TOLEDO
153
128
PR/SR-Waagen
Technische Daten und Zubehör
55
90
Masszeichnung PR-Waagen mit Ablesbarkeit 10 mg und Eichversion 0,1 g
198
125
201.5
200
19
3
METTLER TOLEDO
153
165
385
55
90
Masszeichnung PR-Waagen mit Ablesbarkeit 0,1 g und 1 g
198
125
201.5
138
204
200
168
METTLER TOLEDO
153
204
385
99
Technische Daten und Zubehör
PR/SR-Waagen
Masszeichnung SR-Waagen
Standardausrüstung
527
25
44
130
130
360
470
505
12
87
200
280
285
215
215
5
5
430
200
410
297
297
360
100
PR/SR-Waagen
7.2.3
Technische Daten und Zubehör
Allgemeine technische Daten
Einspeisung PR-Waage
eingebautes Netzteil
100–240V,
–15%+10%,
separater Netzadapter
115V,
–20%+15%,
oder
230V,
–20%+15%,
Einspeisung PR-Waage ohne Netzadapter
Einspeisung
9,5–17,5V,
50/60Hz,
oder
9–20V=
Sicherung PR-Waage
eingebautes Netzteil
T630L250V
separater Netzadapter
Temperaturschutzschalter
Netzanschluss SR-Waage
eingebautes Netzteil
Sicherung SR-Waage
eingebautes Netzteil
100–240V,
–15%+10%,
350mA
195mA,
90mA,
Sek: 12V, 50/60Hz, 1,25A
Sek: 12V, 50/60Hz, 1,25A
10VA
7W
50/60Hz,
350mA
T1L250V (2x)
Umgebungsbedingungen für PR/SR-Waage
Höhe über NN
bis 4000 m
Temperatur range
5 - 40ºC
Luftfeuchte
80% Rh @ +30ºC
Überspannungskategorie
II
Verschmutzungsgrad
2
PR/SR-Waagen nur in geschlossenen
Innenräumen verwenden
7.3
50/60Hz,
50/60Hz,
50/60Hz,
Standardausrüstung
• Bedienungsanleitung und Kurzbedienungsanleitung
• LocalCAN Universalschnittstelle
• Schutzhülle für das Terminal
• Schutzhülle für das Waagengehäuse, nur bei PR-Waagen
• Durchführung für Unterflurwägung, nur bei PR-Waagen
• Vorrichtung für Diebstahlsicherung
• Vorrichtung für Stativbefestigung
• Transportsicherung (nur bei Waagen mit Ablesbarkeit 1 mg)
• Netzadapter mit Netzkabel (nur bei Waagen mit separatem
Netzteil)
Zubehör
Drucker mit Normalpapier
• Drucker zur Protokollierung der Resultate
Art.-Nr.
LC-P43 Printer 229114
Terminal
• Bedienungseinheit zur S-Plattform oder
für Remote-Betrieb zu PR, Anschluss über
LocalCAN (Kabel separat bestellen)
LC-R Terminal 239273
Zweitanzeigen
•
•
•
•
Zweitanzeige, aktiv, mit Tischstativ
Zweitanzeige, aktiv, mit Waagenstativ zu PR
Zweitanzeige, passiv, (LCD) mit Tischstativ
Zweitanzeige, passiv, (LCD) mit Waagenstativ
zu PR
LC-AD
LC-ADS
LC-PD
229140
229150
229100
LC-PDS
229070
Fusstaste
• Fusstaste mit einstellbarer Funktion
LC-FS
229060
Ein-/Ausgangs-Modul
• Modul mit digitalen Ein- und Ausgängen
LC-IO
21200805
Kabel
• Kabel für den Anschluss eines Druckers oder
Rechners mit RS232C, 25polig (m/w),
wie IBM-XT und kompatible, inkl. Referenzmanual
für Befehle MT-SICS (in englischer Sprache)
LC-RS25
229050
101
Technische Daten und Zubehör
PR/SR-Waagen
• Kabel für den Anschluss eines Rechners mit
RS232C, 9polig, wie IBM-AT und kompatible,
inkl. Referenzmanual für Befehle MT-SICS
(in englischer Sprache)
• Kabel für den Anschluss eines Gerätes mit
METTLER CL-Schnittstelle (5polig), inkl.
Referenzmanual für Befehle MT-SICS
(in englischer Sprache)
LC-RS9
229065
LC-CL
229130
Verlängerungskabel
•
•
•
•
•
LC-LC03
LC-LC1
LC-LC2
LC-LC5
LC-LCT
239270
229161
229115
229116
229118
Diebstahlsicherungen
• Metall-Stift als Tischdurchführung, zu PR
• Stahlseil mit Schloss, zu PR oder SR
229175
590101
Schutzhüllen
• Schutzhülle für Bedienungseinheit zu PR (2 Stk.)
• Schutzhülle für Bedienungseinheit zu SR (2 Stk.)
• Schutzhülle für Waagengehäuse für PR-Waagen
mit 1 mg/10 mg Ablesbarkeit (2 Stk.)
• Schutzhülle für Waagengehäuse
für PR-Waagen mit 0,1 g/1 g Ablesbarkeit (2 Stk.)
225266
239305
Kabel
Verlängerungskabel für LocalCAN, 0,3 m
Verlängerungskabel für LocalCAN, 1 m
Verlängerungskabel für LocalCAN, 2 m
Verlängerungskabel für LocalCAN, 5 m
Verzweigungsstück (T-Stück) für LocalCAN
Art.-Nr.
225267
225268
• Universalwindschutz (freie Höhe 135 mm)
für PR-Waagen mit 1 mg/10 mg Ablesbarkeit
• Hoher Glaswindschutz mit 3 Schiebetüren
(freie Höhe 265 mm) für PR-Waagen mit
1 mg/ 10 mg Ablesbarkeit
Windschutz
• Stativ für LC-R Terminal, passend zu S-Plattformen, inkl. Kabel
Stativ
225269
225500
S-Stativ
239268
Wandhalter
• Wandhalter für LC-R Terminal, inkl. 2 m Kabel
239278
Unterflurwägevorrichtung
• Unterflurwägevorrichtung zu SR und S-Plattformen
230034
Transportkoffer
• Für PR-Waagen ohne Windschutz und für
Drucker LC-P4x
225217
Dichte-Kit
Gewichte
• Set für die Dichtebestimmung von Festkörpern
für PR-Waagen mit 1 mg Ablesbarkeit
• Senkkörper für die Dichtebestimmung von
Flüssigkeiten (zusammen mit Dichte-Kit,
Art-Nr. 225600 bestellen)
210260
• Erhältlich als OIML-Gewichte (E1, E2, F2, mit
Zertifikat) oder als Justiergewichte (nicht OIML)
50 g, 100 g, 200 g, 500 g, 1000 g, 2000 g,
2 x 2000 g, 5000 g, 10000 g.
auf Anfrage
225600
Zu vielen Optionen werden Bedienungs- bzw. Montageanleitungen mitgeliefert. Für weitere Informationen und
für die Bestellung von Zubehör wenden Sie sich bitte an Ihre METTLER TOLEDO Vertretung.
102
PR/SR-Waagen
Anhang
8
Anhang
8.1
Software-Versionsnummern abfragen
Die Angabe der Software-Versionsnummern ermöglicht eine schnellere Bearbeitung Ihrer Service-Anfrage.
➜ Netzstecker der Waage ausstecken.
Terminalsoftware-Versionsnummer abfragen
Æ
1/10d
➜ Taste
gedrückt halten und Netzstecker wieder einstecken.
In der Anzeige erscheint die Terminal-Versionsnummer "R-TERM. V…"
R-TERM. V2.10
➜ Taste
Æ
loslassen, in der Anzeige erscheint "OFF".
OFF
Waagensoftware-Versionsnummer abfragen
V
1.50
➜ Nach Abfragen der Terminal-Versionsnummer die Waage mit der Taste
einschalten.
In der Anzeige erscheinen kurzzeitig die Waagensoftware-Versionsnummern.
Die einzelnen Gruppen der Software-Versionsnummer haben folgende Bedeutung:
1.30
R-Standard
linke Gruppe
z.B. 1.50
rechte Gruppe
z.B. 1.30
untere Zeile
z.B. R-Standard
-----------
Version des Betriebssystems BS
(fest eingebaut)
Version der Programm-Kassette
(austauschbar)
Name der Programm-Kassette
0.00 g
+/- STATISTIK
0
Cal / Test
Menu
Sie können die Software-Versionsnummern auch über die Menü-Funktion "Einstellungen – Ausdrucken"
ausdrucken, ohne die Waage vom Netz zu trennen, siehe Abschnitt 6.4.1.
103
Anhang
8.2
PR/SR-Waagen
Parametereinstellungen und zulässige Werte
Hinweis
Einige Parameterwerte sind in Anzeigeschritten angegeben. Ein Anzeigeschritt entspricht der Ablesbarkeit der Waage, bei
DeltaRange Waagen der Ablesbarkeit im Feinbereich.
Beispiel
100 Anzeigeschritte bei PR5002 DeltaRange entsprechen 100 x 0,01 g, d.h. 1,00 g
8.2.1
Werkseinstellung der Einstellparameter
Parameter beim Wägen
Werkseinstellung
Dynamisch
3s
Wägezeit
Stück (Stückzählen)
Fix
Var
StkGew (Stückgewicht)
Fix10
Ref = 50 Stk
Stk = 0
Sum (Gewichtssummierung)
n (Max n)
n = 0 (Max n nicht vorgegeben)
+/–Stat (+/– Statistik)
Gewichtsanzeige
n (Max n)
Nominal
–Tol
+Tol
Resultate
Abs (absoluter Gewichtswert)
n = 0 (Max n nicht vorgegeben)
Nom = 0
2,5 % vom Nominal (0)
2,5 % vom Nominal (0)
Mittelwertsanzeige
Rezeptur (Rezeptur)
Sollgewicht
Komp.ID
Soll = 0 (kein Zielgewicht)
keine Identifikation
104
Ihre Einstellung
PR/SR-Waagen
Anhang
Einstellparameter in MENU
Werkseinstellung
APPL
Wägen (EINFACHES WÄGEN)
WÄGEN
JUST
SYSTEM
1)
Ihre Einstellung
Applikation
Dynamisch
Start
Min.Last
Sum, +/– Stat
Auflegeart
Gew.übernahme
MinWechsel
+/– % (bei +/– Statistik)
Einzeln
Man. (manuell)
MW = 100 Anzeigeschritte
+/- % nicht angewählt
Vibr (Vibrationen)
Wägeart
Repro (ReproSet)
Mittel
ö
Normal Ö
Gut
Einh1 (Einheit 1) 1)
Einh2 (Einheit 2) 1)
Freie Einheit
Faktor
Anz.Stellen
Name
1
/x
AutoZero
Taravorabzug
g
g
Aus
F=1
DS = 2
[C]
nicht angewählt
Ein
Aus
Justierung
proFACT (vollautomatische und/oder zeitgesteuerte Selbstjustierung)
Test
Gew.intern (mit internem Gewicht)
Ausdruck
Kopfzeile
Gewicht
Tasten-Ton
Datum
Symbole
Einschaltart 1)
Passwort
kein Kopfzeilenausdruck
AutoOhneNull
Ein
tt.mm.jj (Euro-Format)
Ein
QuickStart
kein Passwort
Manuell
ML = 100 Anzeigeschritte
Bei Waagen in geeichter Ausführung können aufgrund der Eichvorschriften andere Werkseinstellungen gelten.
105
Anhang
8.2.2
PR/SR-Waagen
Zulässige Bereiche der Einstellparameter
Parameter
Zulässiger Bereich
Bemerkung
Anz.Stellen
DS = 0 … 7
Je nach Ablesbarkeit der Waage bleiben
die angezeigten Dezimalstellen auf Null
Datum (tt.mm.jj)
tt = 1 … 31, mm = 1 … 12, jj = 0 … 99
Format mm/tt/jj ebenfalls möglich
Ext. Gewicht für Test
EG = 100 Anzeigeschritte … max. Last
Faktor
F = ± 0 … 100 000
Fix
Fix = 1 … 1 000
LosID
LID = max. 20 Zeichen
Weitere Zeichen werden ignoriert
Min.Last
ML = 1 Anzeigeschritt … max. Last
ML hat den gleichen Wert wie MWe
MinWechsel
MWe = 1 Anzeigeschritt … max. Last
MWe hat den gleichen Wert wie ML
n (Max n Vorgabe)
n = 0 … 999
Bei n = 0 keine Vorgabe
Nominal (+/–Stat)
Nom = 0 … max. Last
Bei Nom = 0 keine +/–Anzeige
ProbeID
PID = max. 20 Zeichen
Weitere Zeichen werden ignoriert
Sollgewicht (Rezeptur)
Soll = 0 … max. Last
Bei Soll = 0 keine +/–Anzeige
StkGew (gewogen)
Stk = 1 Anzeigeschritt … max. Last
StkGew (Handeingabe)
Stk = 0 … max. Last
Taravorabzug
PT = 0 … max. Last
–Tol
+Tol
–T = 0 … max. Last bzw. 0 … 100 %
+T = 0 … max. Last bzw. 0 … 100 %
Toleranz in %, wenn im Menü +/–%
aktiviert ist
Var
Ref = 1 … Anzahl Anzeigeschritte
Anzahl Anzeigeschritte
= max. Last/Anzeigeschritt
WaagenID
WID = max. 20 Zeichen
Weitere Zeichen werden ignoriert
Zeichenauswahl
"A - Z" "a - z" "0 - 9" "+" "–" "✳" "/" "=" "!" ":" ","
"." und Leerzeichen (mit / dargestellt)
Zeit (hh:mm:ss)
hh = 0 … 23, mm = 0 … 59, ss = 0 … 59
106
Grosser Faktor "F" kann zum Überlauf
der Anzeige "✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳"
führen, wenn "Freie Einheit" benutzt
wird.
Negativer Faktor nur bei
"Einfachem Wägen" möglich.
Bei Stk = 0 keine Anzeige in "PCS"
Eingabe nur hh oder hh:mm
möglich
PR/SR-Waagen
8.2.3
Anhang
Zulässige Bereiche der Funktionen Nullstellen und Tarieren
Funktion
Zulässiger Bereich bei geeichter Ausführung
Zulässiger Bereich bei Normalausführung
Nullstellen ¥
Nach dem Nullstellen gilt:
Netto = Brutto = 0, Tara = 0
bis ±2 % der Höchstlast
über den gesamten Wägebereich
Tarieren Œ
über den gesamten Wägebereich
über den gesamten Wägebereich
8.2.4
Auswahl der Gewichte zur Justierung
Waagenmodell
Mögliche Werte der externen Gewichte (in Gramm) 1)
PR203
50, 100, 150, 200
PR503, PR503DR, PR502
200, 300, 400, 500
PR803, PR802
400, 500, 600, 700, 800
PR1203
500, 600, 700, 800, 900, 1000, 1100, 1200
PR2003DR, PR2002, PR2003 Comparator
500, 1000, 1500, 2000
PR3001
500, 1000, 1500, 2000 , 2500, 3000
PR5002, PR5002DR, PR5001
2000, 3000, 4000, 5000
PR5003 Comparator
2000, 3000, 4000, 5000
PR5003DU
1000, 2000, 3000, 4000, 5000
PR8002, PR8002DR, PR8001, PR8000
(2000), 4000, 5000, 6000, 7000, 8000
PR10003 Comparator
4000, 6000, 8000, 10000
SR8001
4000, 6000, 8000
SR16001, SR16001DR
4000, 6000, 8000, 10000, 12000, 14000, 16000
SR16000
4000, 6000, 8000, 10000, 12000, 14000, 16000
SR32001, SR32001DR, SR32000
8000, 10000, 12000, 14000, 16000, 18000, 20000, 22000, 24000,
26000, 28000, 30000, 32000
SR64001, SR64001DR, SR64000
20000, 30000, 40000, 50000, 60000
Werkseinstellungen in fetter Schrift
Bei Waagen in geeichter Ausführung können u. U. aufgrund der Eichvorschriften keine externen Gewichte zur Justierung
verwendet werden.
1)
107
Anhang
8.3
PR/SR-Waagen
Meldungen in der Anzeige
Bei der Bedienung Ihrer Waage kann es vorkommen, dass für kurze Zeit eine Meldung oder eine ungewohnte Anzeige in der
oberen Zeile des Displays erscheint. Dabei kann es sich um zwei verschiedene Typen von Meldungen handeln: Information (Typ
"I") oder Fehlermeldung bei Bedienfehlern (Typ "F").
Meldung
Typ
Bedeutung
Abhilfe, Bemerkungen
Abbruch
I
• Funktion (Tarieren, Nullstellen, Gewicht übernehmen,
Justieren, Test, Start beim dynamischen Wägen
usw.) abgebrochen
Abgl. fertig
I
• Abgleich der internen Justierung abgeschlossen
Drucken
I
• Eine Liste der Einstellungen wird zum Drucker übertragen (Abschnitt 6.4.1)
Falsches BS (nach F
• Programm-Kassette mit Betriebssystem der Waage
nicht kompatibel
• METTLER TOLEDO Vertretung
oder Service benachrichtigen
• Laständerung durch Auslenkung der Waagschale
herbeiführen
dem Einschalten)
• Folgende Justierung mit
internem Gewicht abwarten
Fehler MinW
F
• Gewicht kann nicht übernommen werden, weil die
Laständerung seit der letzten Gewichtsübernahme den
Wert "MinWechsel" nicht erreicht hat, (siehe entsprechende Anwendung, Abschnitt 6.1)
Fehler RefOpt
F
• Stückzahl seit der letzten Stückgewichtsbestimmung
• Stückzahl auf der Waage
mehr als verdoppelt, Referenzoptimierung nicht erlaubt
verkleinern
Gespeichert
I
• Alle Einstellungen beim Ausstieg aus dem Menü
abgespeichert
Just. fertig
I
• Justierung erfolgreich abgeschlossen
Nicht erlaubt
F
• Beim Nullstellen von Waagen in geeichter Ausführung:
Nullstellen ist nur bis ±2 % des Wägebereichs erlaubt
• Waage entlasten oder Last verkleinern
no Prog
I
• Programm-Kassette fehlt oder ist nicht richtig
eingesteckt
• Programm-Kassette (richtig)
einlegen (Abschnitt 8.7)
n = Max n
I
• Vorgegebene Anzahl Proben (n=…) erreicht, nach
Entlasten der Waage wird die Wägeserie automatisch
abgeschlossen und Resultate werden gelöscht.
• Um abzuschliessen, Waage entlasten; um weitere Proben zu
erfassen, Max n erhöhen oder
auf Null stellen
n > 0 –> Lösch
I
• Wägeserie im Gange (Postenzähler > 0), der Einstieg
ins Menü oder Veränderung der Referenz oder
Wägeeinheit bei +/– Statistik nicht erlaubt
• Wägeserie zuerst mit "Löschen"
abschliessen
Passw =
I
• Einstieg ins MENU mit Passwort geschützt
• Gültiges Passwort eingeben
Refer. fehlt
F
• Kein Stückgewicht bzw. Sollgewicht vorhanden
(siehe Stückzählen bzw. +/– Statistik, Abschnitt 5)
• Stückgewicht bzw. Sollgewicht
eingeben
108
PR/SR-Waagen
Meldung
Anhang
Typ
Bedeutung
Abhilfe
Reset fertig
I
• Rückstellung der Parameter auf Werkseinstellung
beeendet
Timeout
F
• Funktion (Tarieren, Nullstellen, Gewicht übernehmen,
Justieren, Test) abgebrochen, weil innerhalb einer
gewissen Zeit die Waage nicht stabil wurde bzw. das
erforderliche Gewicht für Justieren oder Test nicht
aufgelegt wurde
• Standort der Waage überprüfen (Abschnitt 2.2) bzw.
erforderliches Gewicht, wenn
verlangt, auflegen
Wert ungültig
F
• Eingegebener oder bei Stückzahlen "Stück" berechneter Wert ausserhalb des zulässigen Bereichs,
alter Wert bleibt unverändert
• Eingabe im zulässigen Bereich
(Abschnitt 8.2.2) vornehmen
• Programm des Bedienungsterminal mit der
Programm-Kassette nicht kompatibel
• METTLER TOLEDO Vertretung
oder Service benachrichtigen
Wrong term. (nach F
dem Einschalten)
¥ drücken
F
• Beim Tarieren: Die Waage wurde zuerst mit Last
eingeschaltet oder nullgestellt und danach entlastet
• Waage nach dem Entlasten zuerst erneut nullstellen
™™™™™™™™™™ƒ
>
F
• Waage überlastet, Printer druckt, wenn aktiv, "I+" aus
• Gewicht verkleinern
<---------->
F
• Last zu klein, Printer druckt, wenn aktiv, "I–" aus
• Waage defekt
• Waagschalenträger und
Waagschale auflegen
• Waage reparieren lassen
"✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳" F
• Überlauf der Anzeige, weil Multiplikationsfaktor "F" bei
"FreiEinh." zu gross gewählt (Abschnitt 6.2.5)
• Multiplikationsfaktor oder Gewicht verkleinern
Blinken eines
Gewichtswertes
I
• Waage verlangt für die Justierung oder den Test
das eingestellte Gewicht
• Gewicht, dessen Wert blinkt,
auflegen
Blinken des
Nullwertes
I
• Waage verlangt, dass sie entlastet wird
• Last beim Einschalten zu gross (bei Waagen in
geeichter Ausführung)
• Waage defekt
• Waage entlasten
• Waage entlasten
• Eines der fixen Resultate (z.B. Taragewicht) wird angezeigt (auf Status-Symbole "T", "✳" usw. achten)
• Waage defekt
• Gewünschte Anzeige über
"Result." einstellen
• Waage reparieren lassen
Gewichtsanzeige
reagiert nicht
• Waage reparieren lassen
109
Anhang
8.4
PR/SR-Waagen
Abgleich der internen Justierung
Zusammen mit der vollautomatischen und/oder zeitgesteuerten Selbstjustierung proFACT steht es Ihnen bei den PR/SR-Waagen
in nichtgeeichter Ausführung frei, die interne Justierung auf Ihr Gewichtsnormal abzugleichen, wenn bei Überprüfung der Waage
mit diesem Referenzgewicht die Abweichung grösser ist, als in den technischen Daten angegeben (siehe Abschnitt 7.2.2 unter
"Langzeitstabilität der Empfindlichkeit"). Je besser die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind, desto exakter kann die interne
Justierung abgeglichen werden.
Voraussetzungen
• Die Waage ist nivelliert (Abschnitt 2.3).
• Die Waage ist schon mindestens 4 Stunden am Netz angeschlossen.
• Am Aufstellort gibt es keinen übermässigen Luftzug, evtl. Windschutz benützen.
• Es treten keine grossen Temperaturschwankungen auf (siehe Abschnitt 2.2).
• Sie verfügen über eines der anwählbaren Gewichte (siehe Abschnitt 8.2.4) mit möglichst hoher Genauigkeit.
Wichtig
Bevor Sie den Abgleich vornehmen
• Vergewissern Sie sich, dass Sie bei der Ermittlung der Empfindlichkeitsabweichung die Abweichung Ihres Gewichtsnormals
zum Nominalwert berücksichtigt haben.
• Beachten Sie, dass die Waage beim Abgleich nur den Nominalwert Ihres Gewichts berücksichtigt, z.B. 5000.00 g, und nicht
den tatsächlichen Wert, z.B. 5000,013 g.
Abgleich der internen Justierung
G
0
Cal / Test
Menu
MENU
➜ Taste
gedrückt halten, bis "MENU" erscheint, ggf. das gültige Passwort
dazu eingeben.
➜ SmartBar unter "JUST" drücken.
APPL WÄGEN JUST SYSTEM
Konfigurieren
Test Justierung
➜ Taste … gedrückt halten, bis "Grundabgl.Gew" in der oberen Zeile der
Anzeige erscheint.
0
Cal / Test
Menu
Grundabgl.Gew
2000
3000
4000
5000
➜ Auswahl mit Taste H bestätigen.
0
Cal / Test
Grundabgleich
Start Abbruch
110
➜ Passenden Gewichtswert auswählen.
Menu
➜ SmartBar unter "Start" drücken, um den Abgleich zu starten; zum Abbrechen
SmartBar unter "Abbruch" drücken.
PR/SR-Waagen
Anhang
Application
5000.00 g
-ABGL.INT.JUSTIERUNG
0.00 g
In der unteren Zeile der Anzeige erscheint "-ABGL. INT. JUSTIERUNG". Kurze Zeit
nach dem Start blinkt der angewählte Gewichtswert in der Anzeige.
➜ Gewicht ins Zentrum der Waagschale auflegen.
➜ Wenn die Nullanzeige blinkt, Gewicht wieder entfernen.
-ABGL.INT.JUSTIERUNG
M+
n=0 ∑=0.00g
M-
Abgl. fertig
-ABGL.INT.JUSTIERUNG
Wenn "Abgl. fertig" in der Anzeige erscheint, ist die erste Phase des Abgleichs
abgeschlossen. Bei angeschlossenem Drucker wird der Vorgang protokolliert.
Danach führt die Waage automatisch die zweite Phase durch, die einer Justierung mit internem Gewicht entspricht. Bei angeschlossenem Drucker wird diese
Phase ebenfalls protokolliert.
- ABGL. INT. JUSTIERUNG
17.06.95
14:51:15
Der Abgleich ist erst abgeschlossen, wenn beide Phasen erfolgreich beendet
sind!
METTLER TOLEDO
PR5002DR
Typ:
1114051374
SNR:
WID:
Ihre Eingabe
Wenn die zweite Phase nicht korrekt beendet wurde, muss eine interne Justierung durchgeführt werden, bevor mit der Waage gearbeitet werden kann.
Gewicht ID:..............
Gewicht:
5000.00gaa
Int. Just. abgeglichen
Unterschrift:
........................
--------- ENDE ---------
--- WAAGEN JUSTIERUNG -14:52:31
17.06.95
METTLER TOLEDO
Typ:
PR5002DR
SNR:
1114051374
WID:
Ihre Eingabe
Int. Justierung fertig
Unterschrift:
........................
--------- ENDE ---------
• Die Wartung Ihrer Waage durch einen ausgebildeten Service-Techniker für METTLER TOLEDO Produkte
schliesst eine umfangreiche Überprüfung und ggf. weitere Abgleichprozeduren ein. Deshalb sollten Sie auf
eine regelmässige Wartung nicht verzichten.
• Für den Service werden grundsätzlich an Ihre nationale Gewichtsnormale rückführbare Gewichte verwendet,
die einer regelmässigen Prüfung (Rekalibrierung) unterzogen werden. Somit ist es möglich, durch die
Wartung eine uneingeschränkte Funktion und Genauigkeit Ihrer Waage zu garantieren.
111
PR/SR-Waagen
Anhang
8.5
Wartung
PR-Waagen
Service
Eine regelmässige Wartung Ihrer Waage durch einen autorisierten Service-Techniker
sorgt für eine über Jahre gleichbleibende Genauigkeit und verlängert die Lebensdauer des Gerätes. Fragen Sie nach den Servicemöglichkeiten bei Ihrer METTLER
TOLEDO Vertretung.
Reinigung
Das Waagengehäuse und die Waagschale sind aus hochwertigen, widerstandsfähigen Materialien hergestellt. Zur Reinigung dürfen deshalb alle handelsüblichen
Reinigungsmittel verwendet werden.
SR-Waagen
• PR-Waagen können am besten mit einem feuchten Lappen gereinigt werden.
• SR-Waagen weisen einen erhöhten Gehäuse-Schutzgrad auf. Sie dürfen bei
aufgesetzter Waagschale unter fliessendem Wasser abgespült werden; den
Netzstecker dabei vor Nässe schützen.
Bei abgenommener Waagschale darf die SR-Waage mit einem feuchten Lappen
gereinigt werden.
Sicherheitshinweis
Vor dem Abspritzen muss die Waage vom Netz getrennt werden, d.h. Netzstecker
ziehen.
Cal
1/10
d
On
Off
0/T
User
Menu
C
Arbeitsschutzhüllen
Verschmutzte Arbeitsschutzhüllen können bei allen Waagentypen ausgewechselt
werden, siehe Zubehör im Abschnitt 7.3.
Batterie
Nach ca. 3 - 4 Jahren muss die Batterie in der Programm-Kassette ausgewechselt
werden, siehe Abschnitt 8.7.
Achtung
Falls Sie das Gerät entsorgen müssen, kontaktieren Sie Ihre METTLER TOLEDO
Vertretung.
112
PR/SR-Waagen
8.6
Anhang
Sicherung austauschen (nur bei Waagen mit eingebautem Netzteil)
Sicherheitshinweis
Vor dem Austausch der Sicherungen die Waage vom Netz trennen, d.h. Netzstecker ziehen!
PR-Waagen mit eingebautem Netzteil
➜ Kappe (1) an der Waagenrückseite abschrauben.
➜ Sicherungseinsatz (2) mit Schraubenzieher im Gegenuhrzeigersinn lösen.
➜ Sicherung (3) durch eine neue Sicherung vom gleichen Wert und Typ ersetzen:
0.63 A träge, IEC 127-2.
3
1
➜ Sicherungseinsatz (2) in den Halter einführen und durch Drehen im Uhrzeigersinn einrasten, Kappe (1) wieder aufschrauben.
2
➜ Waage nivellieren (Abschnitt 2.3).
7
SR-Waagen
➜ Waage mit Waagschale umdrehen und auf die Waagschale legen.
➜ Die beiden Kunststoffdeckel (7) entfernen.
➜ Sicherungseinsätze (2) mit Schraubenzieher im Gegenuhrzeigersinn lösen.
➜ Sicherungen (3) durch neue Sicherungen vom gleichen Wert und Typ ersetzen:
1 A träge, IEC 127-2.
➜ Sicherungseinsätze (2) in die Halter einführen und durch Drehen im Uhrzeigersinn einrasten, Kunststoffdeckel (7) wieder aufdrücken.
➜ Waage wieder in Wägeposition bringen und nivellieren (Abschnitt 2.3).
• Wenn die ersetzten Sicherungen nach kurzer Zeit wieder ansprechen, liegt ein Defekt in der Stromversorgung der Waage vor. Trennen Sie bitte deshalb die Waage vom Netz und lassen Sie das Gerät von
einem autorisierten Service-Techniker reparieren. Versuchen Sie auf keinen Fall, die Waage selbst zu
reparieren.
• PR-Waagen mit separatem Netzadapter haben keine Sicherung.
113
Anhang
8.7
PR/SR-Waagen
Batterie austauschen
Sicherheitshinweis
Vor dem Austausch der Batterie die Waage vom Netz trennen, d.h. Netzstecker ziehen!
Achtung
Beim Austausch der Batterie Typ CR2032, 3 Volt, gehen Parameterwerte der Wägeanwendungen teilweise verloren. Bei WiederInbetriebnahme der Waage müssen kundenspezifische Einstellungen, insbesondere Datum, Zeit, Waagen-Identifikation,
Passwort sowie numerische Eingaben wie "Min.Last", "Nominal" usw. neu eingegeben und gesichert werden.
• Vor dem Austausch der Batterie ggf. Einstellungen über angeschlossenen Drucker mit der Funktion "Ausdrucken" unter
"Einstellungen" (Abschnitt 6.4.1) ausdrucken lassen und/oder in der Spalte "Ihre Einstellung" in Abschnitt 8.2.1 eintragen.
• Verbrauchte Batterie umweltgerecht entsorgen!
PR-Waagen
➜ Waagschale und ggf. Windschutz oder Windschutzring und Waagschalenträger
abnehmen und Waage auf die linke Seite kippen.
➜ Abdeckung (4) entfernen.
➜ Programm-Kassette (5) am Bügel herausziehen.
W
battBy charnin
will ery a angin g
be ll da g
lost ta
➜ Träger (6) mit alter Batterie aus der Kassette herausziehen.
➜ Neue Batterie einlegen, Träger wieder in die Kassette schieben.
➜ Kassette einsetzen, Abdeckung aufsetzen.
6
5
4
➜ Waage wieder in die Normalposition bringen, Waagschalenträger, Windschutz
oder Windschutzring und Waagschale aufsetzen.
➜ Waage nivellieren (Abschnitt 2.3).
SR-Waagen
➜ Waage mit Waagschale umdrehen, so dass die Waagenunterseite nach oben
zeigt.
8
➜ Schrauben (8) lösen und Abdeckung (9) entfernen.
➜ Programm-Kassette (5) am Bügel herausziehen.
➜ Träger (6) mit alter Batterie aus der Kassette herausziehen.
➜ Neue Batterie einlegen, Träger wieder in die Kassette schieben.
➜ Kassette einsetzen, Abdeckung mit Dichtung nach Waagen-Innenseite wieder
festschrauben.
9
114
➜ Waage wieder in Wägeposition bringen und nivellieren (Abschnitt 2.3).
PR/SR-Waagen
8.8
Anhang
SOP (Standard Operating Procedure, Standard-Arbeits-Anweisung)
Bei der Dokumentation einer GLP-Prüfung stellen die SOPs einen relativ kleinen, aber umso wichtigeren Teil dar.
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung von "Geräte-SOPs" und bitten Sie, dazu Kontakt zu unseren Produktmanagern
aufzunehmen.
Aus der praktischen Erfahrung wissen wir, dass selbstgeschriebene SOPs von den jeweiligen Mitarbeitern sehr viel aufmerksamer gelesen und befolgt werden, als solche, die von einer anonymen Stelle, oft mit ungewohnten Formulierungen verfasst
wurden.
Zur Unterstützung Ihrer Arbeit empfehlen wir Ihnen folgende bei METTLER TOLEDO erschienene bzw. von METTLER TOLEDO
herausgegebene Literatur.
• Qualitätssicherung für Messgeräte (Waagen) nach GLP/GMP-DIN-ISO, 721189
Diese Broschüre enthält ein ganzes Kapitel zu SOPs.
• GLP-Handbuch für Praktiker
erschienen im GIT-Verlag, Darmstadt, ISBN 3-928865-03-X
Als "Erste Hilfe" vorab erhalten Sie hier eine Übersicht "Wer muss was tun in Sachen SOP?" sowie eine Checkliste für das
Schreiben einer SOP.
Wer muss was tun in Sachen SOP?
Leitung der Prüfeinrichtung
• ordnet an, dass SOPs geschrieben werden,
• genehmigt mit Datum und Unterschrift.
Prüfleiter
• stellt sicher, dass SOPs vorliegen,
• genehmigt stellvertretend für die Leitung.
Personal
• befolgt die SOPs und andere Anordnungen.
GLP-Qualitätssicherung
• überprüft, ob gültige SOPs vorliegen,
ob diese befolgt werden,
ob und wie Änderungen dokumentiert werden.
115
Anhang
PR/SR-Waagen
SOP-Checkliste
Formalien
1.
Verwendung von SOP-Formblättern
2.
Name der Prüfeinrichtung
3.
Datumsangabe (= Datum, an welchem die SOP geschrieben wurde)
4.
SOP-Ablage-Kennzeichnung (Schlüsselplan)
5.
Seitenangabe (1 von …)
6.
Titel
7.
Gültigkeitsdatum (1. Tag der Gültigkeit)
8.
Änderungshinweis
9.
Benennung der für die Durchführung verantwortlichen Stellen
10.
Datum und Unterschriften
a) Autor(in)
b) Überprüfungsperson
c) für die Genehmigung autorisierte Person
11.
Verteiler
Angaben zum Inhalt der SOP
1.
Einleitung und Zielsetzung
2.
Benötigtes Material
3.
Beschreibung der Arbeitsschritte
4.
Beschreibung der Dokumentation
5.
Datenverarbeitung und Auswertung (soweit zutreffend)
6.
Aufzubewahrende Unterlagen, Proben etc.
7.
Archivierungshinweis
116
ja
nein
ja
nein
PR/SR-Waagen
8.9
Anhang
Index
Abgleich der internen
Kalibrierung ........................... 8.4
Ablesbarkeit ........................ 3.6, 7.2
Alphanumerische Eingabe ........... 3.9
Anschlussmöglichkeiten
.............................. 1.1, 7.1, 7.3
Anwendung ............................ 5, 6.1
Anzeigefeld ......................... 1.3, 1.5
Applikation ............................. 5, 6.1
Auflösung ........................... 3.6, 7.2
Ausdruck ..................... 3.7, 4.1, 6.4
Ausdruck "Tara" ................... 4.4, 6.2
Ausschalten ........................ 1.4, 3.1
AutoCal .............................. 2.5, 6.3
Automatische
Gewichtsübernahme ........... 5, 6.4
AutoOhneNull ............................. 6.4
AutoZero .................................... 6.2
Fehlermeldungen ........................ 8.3
Feinbereich .................. 1.1, 3.5, 7.2
Freie Einheit ........................ 4.5, 6.2
Fusstaste
...... 1.1, 5.1, 5.2, 5.3, 5.4, 5.5, 7.3
Geeichte Ausführung
......... 1.1, 1.6, 6.2, 6.3, 8.2, 8.4
Gewichtseinheit ................... 4.5, 6.2
Gewichtsübernahme
....................... 5.3, 5.4, 5.5, 6.1
GLP .............. 1.1, 2.5, 2.6, 6.3, 8.8
Grundfunktionen ........................ 3, 4
Höchstlast ................................. 7.2
Inbetriebnahme ............................. 2
Barcode................................... 3.10
Batterie ............................... 8.5, 8.7
Bedienungseinheit
....................... 1.1, 1.2, 1.3, 2.2
Bereiche (zulässige) ................... 8.2
Brutto ........................................ 5.6
Daten-Schnittstelle ........ 1.1, 1.3, 7.1
Daten übertragen ................. 3.7, 6.4
Datum ................................ 4.1, 6.4
DeltaRange .................. 1.1, 3.5, 7.2
DeltaTrac ....... 1.1, 1.5, 3.4, 5.4, 5.5
Diebstahlsicherung ....... 1.3, 2.2, 7.3
Drucken .............................. 3.7, 6.4
Drucker ....................... 1.1, 2.5, 7.3
Dynamisches Wägen ........... 5.1, 6.1
Einfaches Wägen ................. 3.2, 6.1
Einheit 1/Einheit 2 ............... 4.5, 6.2
Einheiten umschalten .................. 4.5
Einschaltart ................................ 6.4
Einschalten ......................... 1.4, 3.1
Einschalt-Nullpunkt ..................... 6.4
Einschaltroutine .......................... 6.4
Einschwingzeit ........................... 7.2
Einstellungen ............................. 6.4
Empfindlichkeit ........................... 7.2
Erweiterte Grundfunktionen .............. 4
Justieren ............................ 2.5, 6.3
Kabel ........................................ 7.3
Kalibrieren -> Justieren
Konfigurieren ................................. 6
Kontrollieren ............................... 5.4
Kontrollwägen ............................ 6.2
Kopfzeilenabdruck ........ 3.7, 4.1, 6.4
Langzeitstabilität ......................... 7.2
Language -> Sprache
Lieferumfang .............................. 1.2
Linearität ................................... 7.2
LocalCAN Universalschnittstelle .............. 1.1, 1.3, 7.1
LosID ................................. 4.2, 6.4
Meldungen ................................ 8.3
Menü .................................... 1.4, 6
Mindestgewicht .................. 5, 6, 8.2
Mindest-Laständerung ......... 5, 6, 8.2
Mittelwert ..................... 2.7, 5.1, 5.4
Netto .................................. 3.3, 5.6
Netzanschluss ..................... 2.4, 7.2
Nivellieren .................................. 2.3
Nivellierkontrolle .................. 1.3, 2.3
Nominalgewicht ......................... 5.4
Nullstellen ........................... 1.4, 3.3
Passwort ................................... 6.4
Plus-/Minus-Statistik ............ 5.4, 6.1
Plus-/Minuswägen ............... 5.4, 6.1
Postenzähler ......... 5.1, 5.3, 5.4, 5.5
ProbeID ....................... 4.3, 5.5, 6.4
ProbenIdentifikation ..... 3.7, 4.1, 4.3, 6.4
ProFACT ...................... 1.1, 2.5, 6.3
Prozentwägen ..................... 5.4, 6.1
Prüfen der Waage ................ 2.6, 6.3
QuickStart ........................... 3.1, 6.4
Quittierton .................................. 6.4
Referenzoptimierung ................... 5.2
Reinigung .................................. 8.5
Relative Standardabweichung
.................................. 2.7, 5.1, 5.4
Reproduzierbarkeit ........ 1.5, 2.7, 6.2
ReproCheck ............................... 2.7
ReproSet ...................... 1.5, 2.7, 6.2
Reset ......................................... 6.4
Rezeptur ............................. 5.5, 6.1
RS232C ...................... 1.1, 7.1, 7.3
Schutzhülle .................. 7.2, 7.3, 8.5
Serien-Identifikation .............. 4.2, 6.4
Service ...................................... 8.5
Set ............................................ 5.2
Sicherheitshinweise ..................... 2.1
Sicherung austauschen ............... 8.6
SmartBar .............. 1.1, 1.4, 1.5, 3.9
Soll ........................................... 5.5
Sollgewicht ......................... 5.4, 5.5
SOP .......................................... 8.8
Sprache ..................................... 6.5
Standardabweichung .... 2.7, 5.1, 5.4
Standardausrüstung .................... 7.2
Statistik ....................... 5.1, 5.4, 6.1
Stativ .................................. 1.3, 7.3
Statusanzeigen ........................... 1.5
Stillstandskontrolle ...................... 1.5
Stückzählen ........................ 5.2, 6.1
Summieren ......................... 5.3, 6.1
Symbole .................................... 6.4
System ............................... 3.7, 6.4
Tara ................................... 3.3, 5.6
Taravorabzug ............... 3.3, 4.4, 6.2
117
Anhang
Tara ausdrucken .................. 4.4, 6.2
Tarierbereich .............................. 7.2
Tarieren ....................... 1.4, 3.3, 6.2
Tastenfeld ........................... 1.3, 1.4
Technische Daten ................ 7.1, 7.2
Temperaturdrift ........................... 7.2
Terminal ............... 1.1, 1.2, 1.3, 2.2
Test .................................... 2.6, 6.3
Toleranzen ................................. 5.4
Ton ........................................... 6.4
Uhrzeit ............................... 4.1, 6.4
Umgebungsbedingungen ............ 2.2, 6.2, 7.2
Unterschrift ................................. 2.5
VariCal ............................... 2.5, 6.3
Vibration ............................. 1.5, 6.2
Vollautomatische
Selbstjustierung ........ 1.1, 2.5, 6.3
Waagen-Identifikation .......... 4.1, 6.4
Waage überprüfen -> Test
Waagschale .......... 1.2, 1.3, 2.2, 7.2
Wägeart ............................. 1.5, 6.2
Wägezustand ................. 1.4, 3, 4, 5
Wartung .................................... 8.5
Werkseinstellungen ..................... 8.2
Wiederholbarkeit ........... 1.5, 6.2, 7.2
Windschutz ........... 1.2, 1.3, 2.2, 7.2
Zählen ................................ 5.2, 6.1
Zeit .................................... 4.1, 6.4
Zeitgesteuerte
Selbstjustierung ........ 1.1, 2.5, 6.3
Zubehör ..................................... 7.3
Zweitanzeige ....................... 1.1, 7.3
%-Wägen ........................... 5.4, 6.1
118
PR/SR-Waagen
PR/SR-Waagen
Anhang
119
Anhang
120
PR/SR-Waagen
Gedruckt auf 100 % chlorfrei hergestelltem Papier. Unserer Umwelt zuliebe.
Für eine gute Zukunft Ihres METTLER TOLEDO Produktes:
METTLER TOLEDO Service sichert Ihnen auf Jahre Qualität,
Messgenauigkeit und Werterhaltung der METTLER TOLEDO Produkte.
Verlangen Sie bitte genaue Unterlagen über unser attraktives ServiceAngebot.
Vielen Dank.
P11780233
Technische Änderungen vorbehalten.
Gedruckt auf 100 % chlorfrei hergestelltem Papier.
Unserer Umwelt zuliebe.
© Mettler-Toledo GmbH 2001
11780233A Printed in Switzerland 0105/2.11
Mettler-Toledo GmbH, Laboratory & Weighing Technologies, CH-8606 Greifensee, Switzerland
Phone +41-1-944 22 11, Fax +41-1-944 30 60, Internet: http://www.mt.com