High Quality 24-bit 192kHz 4x4 reference
audio interface with swappable I/O socket
Benutzerhandbuch
ESI - Copyright © 2012
1. Auflage, Juli 2012
www.esi-audio.de
ESI
Juli@ XTe
INDEX
1. Einführung.................................................................................................................................... 4
Leistungsmerkmale ...................................................................................................................... 4
2. Beschreibung von Juli@ XTe...................................................................................................... 5
Wie werden die Ein- und Ausgangsanschlüsse geändert? ........................................................... 7
3. Installation der Hardware......................................................................................................... 11
Systemanforderungen................................................................................................................. 11
Minimale Systemanforderungen ................................................................................................ 11
Vorbereitung der Hardwareinstallation ...................................................................................... 11
Installation der PCIe-Karte......................................................................................................... 12
4. Installation des Treibers............................................................................................................ 14
Windows XP............................................................................................................................... 14
Windows Vista & 7 .................................................................................................................... 15
Mac OS X................................................................................................................................... 17
5. Juli@ XTe Console..................................................................................................................... 18
Pull down Menu ......................................................................................................................... 18
Input Bereich .............................................................................................................................. 20
Output Bereich ........................................................................................................................... 21
Sample Rate und Clock .............................................................................................................. 22
DirectWIRE................................................................................................................................ 23
Was ist DirectWIRE?............................................................................................................... 23
DirectWIRE Panel (Steuerung)................................................................................................ 23
DirectWIRE Examples............................................................................................................. 23
6. Einstellungen in Anwendungen ................................................................................................ 25
Windows Multimedia Setup....................................................................................................... 25
Mac OS X Audio-MIDI-Konfiguration ..................................................................................... 25
Cubase LE 6 ............................................................................................................................... 25
Installation................................................................................................................................ 25
Grundlegende Einstellungen.................................................................................................... 26
7. Spezifikationen ........................................................................................................................... 27
8. Allgemeine Hinweise .................................................................................................................. 28
Warenzeichen ............................................................................................................................. 28
Kontakt ....................................................................................................................................... 28
Weitere Hinweise ....................................................................................................................... 28
3
ESI
Juli@ XTe
1. Einführung
Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb von Juli@ XTe von ESI – das hochwertige 24bit/192kHz
Referenz Audio-/MIDI-Interface mit 4 Eingangs- und 4 Ausgangskanälen und drehbarem I/O
Modul.
Die Hardware besitzt einen hochwertigen 24bit/192kHz Wandler mit 2 analogen Eingangs- und 2
analogen Ausgangskanälen. Es ist möglich, den analogen I/O-Teil der Karte wahlweise auf
unsymmetrische Cinch-Anschlüsse (-10dBV) oder auf symmetrische Klinkenanschlüsse (+4dBu)
zu konfigurieren - dazu wird die I/O-Platine bei Bedarf einfach umgedreht. Juli@ XTe kann sich
zudem automatisch auf eingehende S/PDIF-Signale synchronisieren, sie verfügt über koaxial
S/PDIF I/O (24bit/192kHz) und einen optischen S/PDIF-Ausgang (24bit/96kHz), unterstützt
Echtzeitmonitoring von analogen und digitalen Eingangssignalen, besitzt ein MIDI-Interface und
wird mit EWDM Treibern mit DirectWIRE 3.0 Unterstützung geliefert.
Leistungsmerkmale
- 2 analoge Eingangskanäle, 2 analoge Ausgangskanäle
- 24-bit/192kHz AD-Wandler mit 114dB(a) Dynamik
- 24-bit/192kHz DA-Wandler mit 112dB(a) Dynamik
- die Karte kann auf symmetrische +4dBu oder unsymmetrische -10dBV Ein- und Ausgänge
konfiguriert werden
- koaxialer S/PDIF-Digitaleingang
- Synchronisation auf digitale S/PDIF-Eingangssignale
- optischer S/PDIF-Digitalausgang mit automatischem Verschluss (max.96kHz)
- koaxialer S/PDIF-Digitalausgang (max 192kHz)
- je 1 MIDI Ein- und Ausgang (16 Eingangs- / 16 Ausgangskanäle)
- Unterstützung für DirectWIRE 3.0
- 4 Ein- und 4-Ausgangskanäle können mit 24bit/192kHz, nebst MIDI I/O, gleichzeitig verwendet
werden (Full Duplex)
- unabhängige Steuerung des Monitoring von analogen und digitalen Eingangssignalen sowie der
Wiedergabe
- EWDM Treiber: MME, DirectSound und ASIO 2.0 Unterstützung
- kompatibel mit Windows XP sowie Vista und 7 (32- und 64-bit)
- kompatibel mit Mac OS X (CoreAudio)
- kompatibel mit Linux (ALSA)
- Cubase LE von Steinberg mitgeliefert
4
ESI
Juli@ XTe
2. Beschreibung von Juli@ XTe
Nachfolgend eine kurze Beschreibung der Anschlüsse von Juli@ XTe:
1. 2. analoge Eingänge 1/2 (oben) sowie analoge Ausgänge 1/2 (unten)
Die analogen Line Ein- und Ausgänge können je nach Bedarf und Umgebung entweder
symmetrisch (+4dBu, 6,3mm Klinke) oder unsymmetrisch (-10dBV, Cinch) sein – beides ist nicht
gleichzeitig möglich.
3. Anschluss für die Kabelpeitsche
Dieser Anschluss von Juli@ XTe ermöglicht den Anschluss der Kabelpeitsche.
4. optischer S/PDIF Ausgang
Dieser Anschluss ermöglicht die digitale Ausgabe von Audiodaten ohne Verlust, z.B. an DAT-,
MD- oder CD-Recorder mit entsprechendem Digitaleingang. Der optische Ausgang entspricht dem
Wiedergabekanal 3/4 (‘Juli@ XTe 3/4’) in der Audioanwendung. Der Ausgang unterstützt maximal
96kHz.
5
ESI
Juli@ XTe
5. die Juli@ XTe Kabelpeitsche
Juli@ XTe wird mit einer speziellen Kabelpeitsche (wie abgebildet) ausgeliefert.
Über dieses Kabel stehen die koaxialen 24bit/192kHz Digitalanschlüsse sowie die MIDISchnittstelle (16 Ein- und Ausgangskanäle) zur Verfügung. Der koaxiale Ein- und Ausgang
entspricht dem Wiedergabe- und Aufnahmekanal 3/4 (‘Juli@ XTe 3/4’) in der Audioanwendung.
Die maximale Samplerate ist 192kHz.
6
ESI
Juli@ XTe
Wie werden die Ein- und Ausgangsanschlüsse geändert?
Im folgenden Beispiel wird gezeigt, wie die Karte von Cinch- zu Klinkenanschlüssen
umkonfiguriert wird. Der Wechsel wird normalerweise einmal, vor der Installation der Hardware,
durchgeführt (beide Anschlüsse können nicht gleichzeitig verwendet werden).
1. Beachten Sie die Reihenfolge der folgenden Bildern zur Entfernung von 4 Schrauben.
(Bild 1)
(Bild 2)
(Bild 3)
(Bild 4)
7
ESI
Juli@ XTe
2. Entfernen Sie anschließen das Metallslotblech der Karte.
3. Halten Sie die Karte an den Kanten und ziehen Sie die beiden Teile vorsichtig auseinander.
O
O
Achtung: Berühren Sie dabei nicht die Komponenten auf der Karte, wie unten zu sehen – die
Hardware könnte beschädigt werden!
X
8
X
ESI
Juli@ XTe
4. Drehen Sie die obere I/O Platine um 180°, so dass die jeweils anderen Anschlüsse zum Slotblech
zeigen. Halten Sie dann Platine vorsichtig an den Kanten und stecken anschließend die beiden Teile
der Karte wieder zusammen (wie unten zu sehen).
9
ESI
5. Stecken Sie das Metallslotblech wieder auf die Steckkarte.
6. Installieren Sie nun die 4 vorher entfernten Schrauben (in umgekehrter Reihenfolge).
10
Juli@ XTe
ESI
Juli@ XTe
3. Installation der Hardware
Systemanforderungen
Juli@ XTe ist mehr als nur eine herkömmliche Soundkarte – es handelt sich vielmehr um ein
hochwertiges Audiointerface für den professionellen Einsatz. Aus diesem Grund können die
Umgebung (d.h. das verwendete Computersystem) eine wichtige Rolle bei der optimalen
Performance von Juli@ XTe spielen. Höherwertige Komponenten sind dabei durchaus zu
empfehlen.
Minimale Systemanforderungen
- Intel CPU oder vergleichbare bzw. kompatible AMD CPU
- 512 MB RAM
- Direct X 8.1 oder höher
- ein verfügbarer PCIe x1 (oder höherwertiger) Steckplatz
- DVD-ROM Laufwerk (für die Cubase LE 6 Installation)
- Internet-Verbindung (für die Cubase LE 6 Aktivierung)
- Microsoft Windows XP mit Service Pack 2 oder höher oder Windows Vista/7 32-bit/64-bit oder
- Mac OS X (10.6 oder höher)
- aktuelle Chipsatz- und Utility-Software für das Mainboard müssen installiert sein
Vorbereitung der Hardwareinstallation
Bitte bedenken Sie, dass die Juli@ XTe und andere Computerkomponenten schon durch kleinste
elektrische Entladungen beschädigt werden können. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich selbst
geerdet zu haben, wenn Sie die Hardware in Ihren Computer einbauen.
Schalten Sie Ihren Computer aus und entfernen Sie das Stromkabel.
Entfernung des Stromkabels
Bitte öffnen Sie nun das Computergehäuse. Beachten Sie dazu die Hinweise in der Dokumentation
Ihres PCs. Sie benötigen einen freien PCIe-Steckplatz zum Einbau der Juli@ XTe.
Entfernung der Computerabdeckung
11
ESI
Juli@ XTe
Um sich zu erden, fassen Sie bitte an das Metall des Gehäuse mit beiden Händen oder ein anderes
geerdetes Metall. Wir empfehlen die Nutzung eines antistatischen Armbands.
Fassen Sie die Juli@ XTe nur an den Ecken und Kanten an. Berühren Sie nicht die Komponenten
auf der Platine.
Installation der PCIe-Karte
Suchen Sie nun einen freien PCIe-Slot (Steckplatz) in Ihrem Rechner. Falls Sie unsicher sind,
beachten Sie bitte die Dokumentation Ihres Mainboards oder Computers oder fragen Sie einen
Computer-Spezialisten. Es existieren verschiedene PCIe-Steckplätze, Juli@ XTe arbeitet in den
kürzeren PCIe x1 und allen längeren höherwertigeren PCIe Steckplätzen, jedoch nicht in einem
regulären älteren PCI-Slot.
Steckplätze eines typischen PC Mainboards
Entfernen Sie die Metallabdeckung vom Gehäuse für den PCIe-Slot in den Sie die Juli@ XTe
installieren wollen (wenn notwendig).
Entfernung der Slotabdeckung
Setzen Sie nun die Juli@ XTe in den PCIe-Slot. Die Karte muss sauber in den Steckplatz installiert
werden. Anschließend müssen Sie die Karte mit der Gehäuse-Schraube befestigen.
12
ESI
Juli@ XTe
Juli@ XTe im PCI x1 Steckplatz, neben zwei Standard PCI-Slots
Schließen Sie das PC-Gehäuse wieder.
13
ESI
Juli@ XTe
4. Installation des Treibers
Vor der Installation der Juli@ XTe empfehlen wir, im Downloadbereich unter www.esi-audio.de
nach aktuellen Treibern zu schauen.
Windows XP
Schalten Sie Ihren Computer ein. Windows wird die Hardware nun automatisch als neues Gerät
erkennen und zeigt den Assistent für das Suchen neuer Hardware.
Wählen Sie Nein, diesmal nicht und dann Weiter. Wählen Sie im folgenden Dialog Software von
einer Liste oder bestimmten Quelle installieren (für fortgeschrittene Benutzer) und klicken Sie dann
auf Weiter. Das folgende Fenster erscheint.
Stellen Sie sicher, dass Diese Quellen nach dem zutreffenden Treiber durchsuchen und darunter nur
Folgende Quelle ebenfalls durchsuchen angeklickt ist. Über Durchsuchen können Sie den Ordner
auswählen, der den Treiber enthält. Falls Sie von der Original-CD installieren, wählen Sie Ihr CD/DVD-Laufwerk und dort den \Windows XP-Ordner. Alternativ wählen Sie den Ordner mit den
entpackten Treiberdaten von unserer Webseite. Klicken Sie dann auf Weiter.
14
ESI
Juli@ XTe
Windows fordert Sie im Hardwareinstallation-Dialog dazu auf, die Windows Logo Meldung mit
Installation fortsetzen zu bestätigen. Nach einiger Zeit ist die Installation des ESI Juli@ XTe
Controller Treibers abgeschlossen, klicken Sie dann auf Fertig stellen.
Anschließend wird der Assistent für das Suchen neuer Hardware erneut erscheinen. Bitte befolgen
Sie genau die gleichen Schritte erneut, diesmal um den ESI Juli@ XTe Audio Treiber zu installieren.
Nach Abschluss und Bestätigung durch Fertig stellen im letzten Dialog wurde die Treibersoftware
komplett installiert. Um dies zu bestätigen, überprüfen Sie, ob das ESI-Symbol in der Taskleiste
(wie auf dem folgenden Bild zu sehen) auftaucht.
Falls ja, ist die Treiberinstallation vollständig abgeschlossen. Bitte beachten Sie, dass auf einigen
Systemen der Computer neu gestartet werden muss (Windows fordert Sie dann dazu auf), bevor der
Vorgang vollständig abgeschlossen ist.
Windows Vista & 7
Schalten Sie Ihren Computer ein. Windows wird die Hardware nun automatisch als neues Gerät
erkennen und zeigt den Neue Hardware gefunden Dialog an, wie im Folgenden abgebildet.
Wählen Sie Treibersoftware suchen und installieren (empfohlen). Legen Sie dann die Treiber-CD
ein, falls Sie den Original-Treiber installieren. Falls Sie einen Treiber von unserer Webseite
installieren, klicken Sie im nächsten Dialog auf Der Datenträger ist nicht verfügbar. Andere
Optionen anzeigen.
15
ESI
Juli@ XTe
Wenn das unten links abgebildete Fenster erscheint, klicken Sie auf Auf dem Computer nach
Treibersoftware suchen (erweitert), um Windows die Position des Treibers zu zeigen. Der Dialog
rechts erscheint dann.
Über Durchsuchen können Sie den Ordner auswählen, der den Treiber enthält. Falls Sie von der
Original-CD installieren, wählen Sie Ihr CD-/DVD-Laufwerk und dort den \Windows Vista-7Ordner. Alternativ wählen Sie den Ordner mit den entpackten Treiberdaten von unserer Webseite.
Klicken Sie dann auf Weiter.
16
ESI
Juli@ XTe
Windows fordert Sie im Windows-Sicherheit Dialog dazu auf, die Installations über Installieren zu
bestätigen. Nach einiger Zeit ist die Installation des ESI Juli@ XTe Controller Treibers
abgeschlossen, klicken Sie dann auf Schließen.
Um die Treiberinstallation zu bestätigen, überprüfen Sie, ob das ESI-Symbol in der Taskleiste (wie
auf dem folgenden Bild zu sehen) auftaucht.
Falls ja, ist die Treiberinstallation vollständig abgeschlossen.
Mac OS X
Zur Installation von Juli@ XTe unter Mac OS X legen Sie bitte die Treiber CD in Ihr System und
gehen Sie im Finder auf den Mac OS X Ordner der CD. Alternativ können Sie den neuesten Treiber
von unserer Webseite herunterladen. Sie haben dann die Datei Juli@-Mac-vx_yy.dmg (x_yy steht
dabei für die Versionsnummer), die Sie bitte per Doppellkick öffnen, um ein Fenster mit dem
Installationsprogramm zu erhalten.
Klicken Sie nun auf das Installationsprogramm doppelt und folgen Sie den Anweisungen auf dem
Bildschirm. Nach der Installation starten Sie bitte Ihr System neu.
Über Dienstprogramme-> Audio-MIDI-Setup können Sie anschließend überprüfen, ob der Treiber
korrekt installiert wurde.
17
ESI
Juli@ XTe
5. Juli@ XTe Console
Dieses Kapitel beschreibt das Juli@ XTe Control Panel. Das Control Panel wird
über Doppelklick auf das ESI-Symbol in der Taskleiste geöffnet (unter Mac OS
X finden Sie das Programm unter Programme). Das folgende Fenster erscheint anschließend:
Pull down Menu
Die Juli@ XTe Console enthält ein Menu mit den notwendigen Optionen für die Konfiguration.
1. File - Exit
Über File – Exit können Sie die Juli@ XTe Console schließen. Das Programm selbst wird dadurch
nicht beendet, Sie können die Console über das ESI Symbol in der Taskleiste wieder öffnen.
18
ESI
Juli@ XTe
2. Config – Mouse Wheel
Hier können Sie festlegen, in welchen Schritten die Schieberegler reagieren, wenn Sie sie mit dem
Mausrad verstellen möchten (1 bis 8).
3. Config – Latency
Hier können Sie die Latenzzeit (auch “buffer size” genannt) für Juli@ XTe konfigurieren. Eine
kleinere Latenzzeit wird durch Auswahl einer kleineren Puffergröße verwendet. Je nach
Anwendung (z.B. für die Wiedergabe von Softwaresynthesizern) ist eine kleinere Latenzzeit von
Vorteil. Gleichzeitig hängt die Latenzzeit auch indirekt mit der Performance Ihres Systems
zusammen. Für Recordinganwendungen ist typischerweise eine Puffergröße zwischen 64 und 512
samples sinnvoll. Die anderen Puffergrößen (48, 1024 und 2048) werden hingegen eher in
Sonderfällen verwendet ... z.B. kann 48 samples nur auf sehr schnellen und optimal konfigurierten
Rechnern verwendet werden, wenn auch die ASIO Audioanwendung bestmögliche Performance
bietet. Der vorgegebene Wert ist 256.
4. Config – Factory Default
Hier können Sie alle Werte auf die Vorgaben zurücksetzen.
5. Config - Always On Top
Wenn ‘Always On Top’ aktiv ist, bleibt die Juli@ XTe Console immer im Vordergrund, auch wenn
andere Anwendungen aktiv sind.
6. Config - Link
Hier können Sie die Regler für die linken und rechten Kanäle verbinden, so dass ein Stereosignal
auf beiden Kanälen gleich geregelt werden kann. Ist die Option nicht aktiv, können beide Kanäle
separat eingestellt werden.
7. DirectWire
(wird im weiteren Verlauf detailiert erklärt)
19
ESI
Juli@ XTe
Input Bereich
Analog Input 1/2
Hier können Sie den Pegel für das Eingangsmonitoring (die „Mithör-Lautstärke“) für den analogen
Eingang (1/2) festlegen. Wenn der ‘MON’ Schalter aktiv ist, erscheinen Schieberegler (wie auf dem
Bild rechts zu sehen). Das analoge Eingangssignal wird nun zum analogen Ausgang 1/2 geleitet und
kann dort in Echtzeit abgehört werden. Der Pegel kann mit der Maus, dem Mausrad oder den
Pfeiltasten verändert werden.
S/PDIF Input
Hier können Sie den Pegel für das Eingangsmonitoring (die „Mithör-Lautstärke“) für den digitalen
S/PDIF Eingang (3/4) festlegen. Wenn der ‘MON’ Schalter aktiv ist, erscheinen Schieberegler (wie
auf dem Bild rechts zu sehen). Das digitale Eingangssignal wird nun zum analogen Ausgang 1/2
geleitet und kann dort in Echtzeit abgehört werden. Der Pegel kann mit der Maus, dem Mausrad
oder den Pfeiltasten verändert werden.
MON
Bei Aktivierung dieses Schalters, wird das Eingangsmonitoring (Ausgabe über den analogen
Ausgang 1,2) aktiviert, Regler für die Pegeleinstellung für den Kanal stehen dann zur Verfügung.
MUTE
Mit dem Mute Schalter können Kanäle stumm geschaltet werden.
20
ESI
Juli@ XTe
Output Bereich
Analog Output 1/2
Über Analog Output 1/2 kann die Lautstärke des Wiedergabesignals von Kanal 1/2 eingestellt
werden. Der Pegel kann mit der Maus, dem Mausrad oder den Pfeiltasten verändert werden.
S/PDIF Out
Hier können Sie den Pegel für das Wiedergabesignal (die „Mithör-Lautstärke“) für den digitalen
Ausgang (3/4) festlegen. Wenn der ‘MON’ Schalter aktiv ist, erscheinen Schieberegler (wie auf
dem Bild weiter unten zu sehen). Das Signal wird nun zum analogen Ausgang 1/2 geleitet und kann
dort in Echtzeit abgehört werden. Der Pegel kann mit der Maus, dem Mausrad oder den Pfeiltasten
verändert werden.
21
ESI
Juli@ XTe
MASTER FADER
Hier können Sie den endgültigen Pegel des analogen Ausgangssignal einstellen. Der Pegel kann mit
der Maus, dem Mausrad oder den Pfeiltasten verändert werden.
MUTE
Mit dem Mute Schalter können Kanäle stumm geschaltet werden.
Sample Rate und Clock
Sample Rate
Hier können Sie die Samplerate für Juli@ XTe einstellen. Die grüne Anzeige zeigt die aktuelle
Samplerate. Juli@ XTe unterstützt 44.1, 48, 88, 96, 88.2, 176.4 und 192 (kHz) als Samplerate.
Aktivieren Sie ‘AUTO’, um festzulegen, dass die Samplerate in Abhängigkeit des abgespielten
Signals automatisch umgeschaltet wird (AUTO ist dann rot). Wenn AUTO deaktiviert ist, können
Sie die Samplerate manuell einstellen.
Clock Select
Hier können Sie die Quelle der Clock (Intern / Extern) für Juli@ XTe festlegen.
(INT): Wählt Juli@ XTe’s interne Clock aus, die dann zur Master Clock wird. Diese Einstellung
muss immer dann gewählt werden, wenn Juli@ XTe alleine (ohne weitere digitale Komponenten)
verwendet wird und wenn nichts am digitalen Eingang angeschlossen ist. Alle anderen digitalen
Geräte müssen ihre Clock dann von Juli@ XTe beziehen.
(EXT): Wählt die Clock des am digitalen Eingang anliegenden Signals als Clock für Juli@ XTe
aus. Dieses externe Gerät sorgt dann für die Master Clock und Juli@ XTe synchronisiert sich
darauf. Wählen Sie diese Einstellung niemals, wenn nichts am digitalen Eingang angeschlossen ist.
* Arbeitet Juli@ XTe mit einer externen Clock (EXT), wird die Samplerate
automatisch erkannt. Ist die Clock jedoch nicht in Ordnung, wird bei Current Clock
‘OutOf Range’ angezeigt (Abbildung rechts).
22
ESI
Juli@ XTe
DirectWIRE
Was ist DirectWIRE?
DirectWIRE ist eine neue, von ESI entwickelte Treibertechnologie, die das interne Routing von
Audiodaten ermöglicht. DirectWIRE gibt es exklusiv bei Produkten mit EWDM Treibern von ESI.
Mit DirectWIRE kann eine Audioapplikation die Audiosignale anderer Applikationen ohne externe
Verkabelung völlig verlustfrei aufnehmen. Dabei ist es egal, welche Daten abgespielt werden (z.B.
ein Internetstream) und mit welcher Anwendung die Aufnahme erfolgt.
DirectWIRE steht unter Mac OS X nicht zur Verfügung.
DirectWIRE Panel (Steuerung)
Klicken Sie auf DirectWIRE im Juli@ XTe Control Panel. Die DirectWIRE Steuerung wird dann
angezeigt. DirectWIRE unterstützt dabei alle wichtigen Treiberstandards, die auch vom ESI
EWDM Treiber unterstützt werden: MME, WDM, ASIO 2.0 und GSIF. Verschiedene
Anwendungen können den Treiber gleichzeitig nutzen und gleichzeitig abspielen und aufzeichnen!
Die Nummer der Zeile entspricht dem Ein-/Ausgangskanal. Die Spalten entsprechen den Ein- und
Ausgängen des entsprechenden Treibers. Sie können die Punkte einfach per Mausklick sowie
Klicken & Ziehen miteinander verbinden.
INPUT Abteilung: hier können Sie die Eingänge der Hardware direkt nutzen.
MME Abteilung: dieser Bereich ist dabei zuständig für normale Stereoanwendungen, wie z.B.
WinAmp, WavLab (ohne ASIO), Cakewalk, Audition, Vegas, usw.
WDM Abteilung: dieser Bereich wird für Applikationen, wie SONAR (mit WDM/KS),
PowerDVD, WinDVD, usw. verwendet.
ASIO Abteilung: dieser Bereich entspricht den I/Os von Anwendungen wie z.B. Cubase, Logic,
Reason, Nuendo, SONAR (mit ASIO), Samplitude, usw.
GSIF Abteilung: dieser Bereich steht für GSIF-Anwendungen (GigaStudio).
Beachten Sie bitte, dass einige Anwendungen unterschiedliche Treibermodelle unterstützen.
DirectWIRE Examples
Beispiel 1. Aufnahme einer Wiedergabe aus WinAmp (MME) in WaveLab (MME).
23
ESI
Juli@ XTe
Achtung: Wenn Sie bei diesem Setup die Wiedergabe zwar aufnehmen aber nicht hören wollen,
klicken Sie auf den OUT Schalter, der dann OFF anzeigt.
Beispiel 2. Aufnahme einer Wiedergabe aus
WinAmp (MME) in SONAR (WDM).
Beispiel 3. Aufnahme einer Wiedergabe aus
WinAmp (MME) in Cubase, Nuendo (ASIO).
Beispiel 4. Aufnahme einer Wiedergabe aus
GigaStudio (GSIF) in SONAR (WDM).
Beispiel 5. Aufnahme einer Wiedergabe aus
GigaStudio (GSIF) in Cubase (ASIO).
24
ESI
Juli@ XTe
6. Einstellungen in Anwendungen
Dieses Kapitel enthält Konfigurationsbeispiele für einige Softwareanwendungen. Für detailiertere
Information sehen Sie bitte auch im Handbuch der jeweiligen Audiosoftware nach.
Windows Multimedia Setup
Das Windows Multimedia Setup ist erforderlich wenn Sie Juli@ XTe als Audiogerät für alle
Windows Audio Applikationen verwenden möchte. Gehen Sie auf Start -> Einstellungen ->
Systemsteuerung -> Sounds und Audiogeräte -> Audio und wählen Sie den Juli@ Eintrag bei der
Soundwiedergabe und Soundaufnahme als Standardgerät aus. Nun erfolgt die Ausgabe aller
Standardsignale über Juli@ XTe.
Bitte beachten Sie, dass einige erweiterte Optionen in diesem Dialog nicht anwählbar sind. Das liegt
an der Tatsache, dass Juli@ XTe nicht mit den Standard-Funktionen des Windows-Mixers
kompatibel sind, da dieser für herkömmliche Soundkarten entworfen wurde. Das bedeutet nicht,
dass Sie auf umfangreiche Steuerung verzichten müssen – das Juli@ XTe Control Panel, wie im
vorherigen Kapitel beschrieben, bietet alle wichtigen Funktionen, die Sie benötigen – auch wenn sie
nicht immer mit den grundlegenden Funktionen des Windows-Mixers kompatibel sind.
Mac OS X Audio-MIDI-Konfiguration
Die Audio-MIDI-Konfiguration, die sich im Ordner Dienstprogramme befindet, kann Juli@ XTe
steuern. Nachdem Start können Sie Juli@ XTe als Standard-Input, Standard-Output oder SystemOutput auswählen – falls benötigt.
Während die meisten Audioanwendungen in der Regel eigene Einstellungsoptionen zur Auswahl
von Juli@ XTe anbieten, verwenden viele Standardanwendungen (wie beispielsweise iTunes)
immer die Standard-Output Einstellung aus dem Audio-MIDI-Konfiguration Dialog.
Falls Sie Einstellungen von Juli@ XTe ändern möchten, können Sie es unter Eigenschaften für
auswählen. Unter Audio-Input -> Format oder Audio-Output -> Format kann die Samplerate
geändert warden. Unter Audio Output -> Lautstärke-> M kann die Ausgangslautstärke eingestellt
werden.
Cubase LE 6
Juli@ XTe wird mit einer DVD-ROM mit Cubase LE 6 von Steinberg geliefert. Falls Sie eine
andere Aufnahmesoftware verwenden, können Sie diesen Abschnitt überspringen.
Installation
Im Cubase LE 6 zu installieren, legen Sie die DVD in Ihr DVD-ROM Laufwerk des Computers ein.
Unter Windows sollte die Installation automatisch gestartet werden – wenn nicht, dann können Sie
den Installer von der DVD manuell starten. Unter Mac OS X müssen Sie auf das Installer-Symbol
doppelt klicken, um die Installation zu starten. Unter Mac OS X müssen Sie auf das InstallerSymbol doppelt klicken, um die Installation zu starten.
Um mit der Installation fortzufahren, folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Die
Syncrosoft License Control Software wird ebenfalls eingerichtet. Um Cubase LE 6 für mehr als 30
Tage nutzen zu können, muss damit die Anwendung über das Internet aktiviert werden. Eine aktive
25
ESI
Juli@ XTe
Internet-Verbindung auf dem betreffenden Computer wird also benötigt. Wir empfehlen die
frühzeitige Aktivierung.
Grundlegende Einstellungen
Wie die meisten Audioanwendungen, muss Cubase LE 6 erst für die Verwendung mit einem neuen
Audiointerface wie Juli@ XTe konfiguriert werden. Starten Sie Cubase LE 6 und wählen Sie
Geräte konfigurieren aus dem Geräte-Menu. Im daraufhin erscheinenden Dialog wählen Sie in der
Baumstruktur links VST-Audiosystem. Stellen Sie dort sicher, ESI Juli@ ASIO als ASIO-Treiber
ausuwählen. Sie können Ihre Einstellung überprüfen, wenn Sie dann in der Baumstruktur den ESI
Juli@ Eintrag anklicken. Der Dialog, zeigt dann alle Ein- und Ausgangskanäle. Beachten Sie bitte,
dass der Einstellungen... Schalter keine Funktion hat. Bestätigen Sie alles mit OK.
Als nächstes ist es notwendig, die Ein- und Ausgangskanäle zu aktivieren. Wählen Sie dazu vom
Geräte-Menu den Eintrag VST-Verbindungen. Das VST-Verbindungen Fenster ermöglicht nun unter
Eingänge und Ausgänge die Konfiguration von Audiobussen. Ein Bus kann wahlweise mono oder
stereo sein und über Bus hinzufügen hinzugefügt werden.
Sie können Cubase LE 6 nun verwenden. Öffnen Sie ein bestehendes Projekt oder erstellen Sie ein
neues. Die erstellten Ein- und Ausgangsbusse können Sie den jeweiligen Spuren in Ihrem Projekt
zuordnen.
26
ESI
Juli@ XTe
7. Spezifikationen
<Analog Audio>
1. Analoge Eingänge
* unsymmetrischer Teil
1) Anschluss
2) Peak Level
3) Impedanz
* symmetrischer Teil
1) Anschluss
2) Peak Level
3) Impedanz
2. Analoge Ausgänge
* unsymmetrischer Teil
1) Anschluss
2) Peak Level
3) Impedanz
4) Attenuation Control
* symmetrischer Teil
1) Anschluss
2) Peak Level
3) Impedanz
4) Attenuation Control
3. Monitor / Mithören
1) Monitor Control
2) Attenuation Control
: vergoldet Cinch (Line In 1 und 2)
: 0dBFS @ +6dBV (-10dBV nominal)
: 10 kohm min.
: 6.3mm Klinke, symmetrisch oder
unsymmetrisch (Line In 1 und 2)
: 0dBFS @ +20dBu (+4dBu nominal)
: 10 kohm min.
:
:
:
:
vergoldet Cinch (Line Out 1 und 2)
+6dBV @ 0dBFS (-10dBV nominal)
100 ohm min.
-63dB ~ 0dB (0.5dB step size)
: 6.3mm Klinke, symmetrisch oder
unsymmetrisch (Line Out 1 und 2)
: +20dBu @ 0dBFS (+4dBu nominal)
: 100 ohm min.
: -63dB ~ 0dB (0.5dB step size)
: Analog Input, Digital Input, Digital Output
: -63dB ~ 0dB (0.5dB step size)
<Digital Audio>
4. Samplerate
: 44.1, 48, 88.2, 96, 176.4, 192KHz
5. A/D Wandler (AK5385A)
1) Signal to Noise Ratio : 114dB (A-weighted) @ fs=48kHz
2) Dynamikumfang
: 114dB (-60dBFS with A-weighted) @ fs=48kHz
3) Interchannel Isolation : -120dB
4) Auflösung
: 24-Bit
6. D/A Wandler (AK4358)
1) Signal to Noise Ratio : 112dB (A-weighted) @ fs=44.1kHz
2) Dynamikumfang (S/N)
: 112dB (60dBFS with A-weighted)@ fs=44.1kHz
3) THD+N
: -94dB @ fs=44.1kHz
4) Interchannel Isolation : -100dB
5) Attenuation Control
: -63dB ~ +0dB (0.5dB Step Size)
6) Auflösung
: 24-Bit
7. Digitaler Eingang
1) Anschluss
: Cinch (über Kabelpeitsche)
2) Format
: IEC-60958 Consumer(S/PDIF coaxial)
3) Samplerate
: 44.1,48,88.2,96,176.4,192KHz
4) Resolution
: 24-Bit
8. Digitaler Ausgang
1) Anschluss
: Cinch (über Kabelpeitsche), Optical (auf Platine)
2) Format
: IEC-60958 Consumer (S/PDIF koaxial)
3) Samplerate
: 44.1,48,88.2,96,176.4,192KHz (opt. Out: 96kHz max.)
4) Auflösung
: 24-Bit
<MIDI>
9. MIDI Ein-/Ausgang
1) 1-in, 1-out; 16 MIDI channels Ein-/Ausgang
Connector Type : Standard MIDI 5-pin DIN (über Kabelpeitsche)
27
ESI
Juli@ XTe
8. Allgemeine Hinweise
Warenzeichen
ESI und Juli@ XTe sind Warenzeichen von ESI Audiotechnik GmbH. Windows ist ein
eingetragenes Warenzeichen der Microsoft Corporation. Andere Produkt- und Markennamen sind
Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer.
Kontakt
Für technische Supportanfragen wenden Sie sich bitte an Ihren örtlichen Händler bzw. lokalen
Vertrieb für ESI. Online finden Sie Support- und Kontaktinformation unter www.esi-audio.de. In
Deutschland erreichen Sie den technischen Support auch telefonisch unter 07152 / 398880.
Bitte beachten Sie auch unseren Knowledge Base / Frequently Asked Questions Bereich mit
Antworten zu häufig gestellten Fragen und Installationsvideos auf unserer Webseite.
Weitere Hinweise
Alle Leistungsmerkmale, Spezifikationen und weitere Angaben können jederzeit ohne
Ankündigung geändert.
Teile dieses Handbuch können in Zukunft geändert werden. Bitte beachten Sie die Hinweise auf
unserer Webseite www.esi-audio.de mit aktuellen Informationen.
28