Inhaltsverzeichnis:
Seite
Einleitung
Einsetzen
. 3
der
Batterie
Antennenanschluß
Mikrofone
. . . . . . . . . . . . . . . . 4
. . . . . "
. . .
...
4
. . . . . . . . . . . . . . . . 5
MD 1008, MD 4008,MKE 4008
Inbetriebnahme.
Technische Daten.
"""'"
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ..
. . .
7
. 9
Contents:
Page
Introduction
. . .
. . .
Inserting the battery
Connecting
the antenna.
Microphones
Technical data
!;,
. . .
. . . . 4
. . . . . . . . . . . 4
. . . . . . .
MD 1008, MD 4008, MKE 4008
Operation
. . . . 3
5
. . .
. 6
7
. . . . . . . 9
Einleitung
Introduction
Durch
den Einsatz
einer
drahtlosen
Obertragungsanlage
entfallen
lange
hinderliche
Mikrofonkabel.
Der Benutzer ist nicht mehr auf ein feststehendes
Mikrofon
angewiesen
und kann sich
frei bewegen.
Die Anlage besteht aus
einem
Mikroport-Sender
und einem
Mikroport-Empfänger.
Der Sender kann
wahlweise
mit verschiedenen
Mikrofonen ausgerüstet
werden.
The use of a wireless transmission installation will avoid long inconvenient
cable runs. The user is no Ionger dependent on a fixed microphone and can
move freely. The radio microphone
installation
consists of a microport
transmitter and a microport receiver.
The transmitter can be equipped with
different microphones.
The microport installation has been
tested and licenced by the German
Central
Telecommunication
Board
(FTZ) and by equivalent institutions
of other countries. However, the purchaser of this equipment is responsible
for obtaining the licence to operate it
from the appropriate authorities. In the
Federal Republic of Germany the attached form can be used for the application.
The basic model of :he transmitter
SK 1008-3 is designed for the three
frequencies 36.7, 37.1 and 37.9 MHz.
In the region of the Federal Republic
of. Germany these frequencies are intended for private use. Other customers or foreign customers have the possibility to obtain the transmitter with
three optional frequencies in the range
from 30 to 45 MHz. The difference between the highest and deepest frequency should not exeed 1.2 MHz. The
transmitter
can be powered by an
ordinary 9-V-battery or from a rechargeable
Nickel-Cadmium-accumulator. The accumulator can be charged
through the charging contacts at the
bottom of the transmitter in conjunction with the charging unit SZL 1008.
The plug-in microphone MD 1008, MD
4008 or MKE 4008 can be combined
with a transmitter SK 1008-3 to a unit
which has nearly the same size as an
usual microphone. This unit may be
either hand-held for commentary applications or used as a lavalier microphone by means of its cord.
For an inconspicuous wearing of the
transmitter under the clothing microphones are available which can be
connected to the transmitter through
the microphone socket. The transmitter
will be supplied with a flexible antenna
and with a suspension unit.
Die Mikroport-Anlage
ist vom Fernmeldetechnischen
Zentral amt
(FTZ)
der Deutschen
Bundespost
als auch
von den zuständigen
Ämtern
anderer
Länder typengeprüft
und zugelassen.
Der Betrieb der Anlage muß in jedem
Fall einzeln bei der zuständigen
Oberpostdirektion
angemeldet
werden, die
den Einsatz gegen Zahlung
einer Gebühr genehmigen
wird. Zur Anmeldung
kann der beigefügte
Antragsvordruck
verwendet
werden.
Für das Ausland
gelten im Einzelfall
besondere
Bestimmungen.
Der Sender SK 1008-3 ist serienmäßig
für die drei Frequenzen
36,7; 37,1 und
37,9 MHz ausgelegt. Diese Frequenzen
sind im Bundesgebiet
für private
Benutzer freigegeben.
Andere Abnehmer
und Auslandskunden
können den Sender auf Wunsch
mit drei Frequenzen
zwischen
30 und 45 MHz gegen Aufpreis erhalten.
Der Abstand
zwischen
der höchsten
und tiefsten
Frequenz
darf 1,2 MHz nicht überschreiten.
Die
Stromversorgung
des Senders
erfolgt
aus einer handelsüblichen
9-V-Batterie
oder
aus
einer
wiederaufladbaren
Nickel-Cadmium-Batterie.
Die NC-Batterie kann über die Ladekontakte
an
der Unterseite
des Senders in Verbindung mit dem Ladegerät
SZL 1008 aufgeladen
werden.
Mit den Aufsteckmikrofonen
MD 1008, MD 4008 oder MKE
4008 bildet der Sender SK 1008-3 eine
Einheit, die nicht größer ist als ein herkömmliches
Mikrofon.
Diese
Einheit
läßt sich für Reportagezwecke
bequem
in der Hand halten oder als LavalierMikrofon
umgehängt
tragen.
Für eine unsichtbare
Trageweise
des
Senders
innerhalb
der Kleidung
sind
Mikrofone
verfügbar,
die über ein kurzes Kabel an die Mikrofonbuchse
des
Senders
angeschlossen
werden
können. Der Sender wird zusammen
mit
der anschraubbaren
flexiblen
Antenne
und der Umhängevorrichtung
geliefert.
3
Einsetzen der Batterie
Inserting
Zum Einsetzen der 9-V-Batterie (IEC
6 F 22, z. B. Daimon Nr. 333, Pertrix
Nr. 438 oder NC-Sammler Deac Tr 7/8)
zieht man zunächst das Aufsteckmikrofon vom Sender ab, indem man mit
dem Daumen und Zeigefinger die beiden gegenüberliegenden Arretierungsknöpfe am Sender eindrückt (Bild 1).
Durch Zurückschieben des geriffelten
Teils am Batteriedeckel öffnet man den
Batterieraum (Bild 2). Beim Einsetzen
der Batterie ist zu beachten, daß deren
Minuspol in die große Aussparung an
der Stirnseite des Batterieraums eingreift (Bild 3). Nur wenn die Batterie
richtig eingesetzt wird, gibt sie überhaupt Kontakt. Der Deckel ist nun
wieder zu verschließen und das Mikrofon aufzustecken.
Bild 1
Fig.1
Bild 2
Fig.2
Antennenanschluß
Die mitgelieferte flexible Antenne wird
am Boden des Senders (Bild 4) angeschraubt. Für eine gute Hochfrequenzabstrahlung ist es wichtig, daß die Antenne möglichst frei nach unten hängt.
Bei Einsatz von Mikrofonen, die über
ein Kabel angeschlossen werden, ist
der Sender und damit die Antenne so
hoch wie möglich anzuordnen.
4
the
Battery
To insert the 9-V-battery (IEC 6 F 22,
e. g. Eveready No. 216, Daimon No.
333, Pertrix No. 438, Deac Type Tr 7/8
nickel-cadmium accumulator or equivalent) it is first necessary to disconnect the plug-in microphone from the
transmitter. Whilst the locking knobs
at the transmitter housing are pressed
(Fig. 1), the microphone can be removed. The battery compartment may
be opened by pushing back the corrugated part (Fig. 2) on the battery
cover. To insert the battery it is essential to ensure that its negative terminal
engages the large recess on the end
face of the battery
compartment
(Fig. 3). Proper battery contact will be
obtained only when correct polarity is
observed. Then the cover must be
closed and the microphone can be
fitted.
Bild 3
Fig.3
Connecting
The supplied
the Antenna
flexible antenna must be
screwed to the thread at the bottom
of the transmitter (Fig. 4). It is important for good radiation of the high
frequency signal to have this antenna
stretched vertically. The transmitter
and hence the antenna should be
mounted as high as possible when microphones are employed which are
connected to the transmitter via cable.
Bild 4
Fig.4
Mikrofone
Microphones
Die Aufsteckmikrofone MD 1008, MD
4008 und MKE 4008 (Bild 5) sind speziell für den Einsatz mit dem Sender
SK 1008 entwickelt worden. Dabei wird
das
dynamische
Aufsteckmikrofon
MD 1008 mit Kugelcharakteristik überall dort zu bevorzugen sein, wo es auf
geringe Körperschallempfindlichkeit ankommt und wo - vorzugsweise bei
Reportagen - mehrere Personen aus
verschiedenen
Richtungen dasselbe
Mikrofon besprechen. Treten dagegen
störende Umweltgeräusche, Nachhall
oder die Gefahr akustischer Rückkopplung auf, so wird die Verwendung eines
Aufsteckmikrofons mit Richtcharakteristik empfohlen. Es stehen die beiden
Typen MD 4008 und MKE 4008 zur Verfügung. Das MD 4008 ist ein dynamisches Aufsteck-Richtmikrofon und besitzt eine Supernieren-Richtcharakteristik. Das MKE 4008, ein KondensatorAufsteckmikrofon in Elektrettechnik,
hat eine Nieren-Richtcharakteristik. Ein
gegenüber den dynamischen Aufsteckmikrofonen erweiterter Frequenzbereich bewirkt eine wesentliche Verbesserung der Tiefenwiedergabe unterhalb von 300 Hz. Das Mikrofon ist sehr
körperschallunempfindlich. Die Stromversorgung erfolgt aus der Senderbatterie.
The plug-in microphones MD 1008, MD
4008 (Fig. 5) have been developped
especially for use with the transmitter
SK 1008. The plug-in microphone
MD 1008 with omnidirectional characteristic is preferable whenever it is
essential to obtain minimum sensitivity
to vibration and
during interviews
where - especially
several persons
-
speak into the microphone from different directions. However, where there
is a high ambient noise level, reverberation or the possibility of acoustical
feedback it is recommended to use a
plug-in microphone with directional
characteristic. For this application the
two models MD4008 and MKE 4008 are
available. The MD 4008 is a dynamic
plug-in microphone with super-cardioid
directional characteristic. The MKE
4008, a condenser microphone in electret technique, has a cardioid directional characteristic. In comparison to
the dynamic plug-in microphones the
MKE 4008 has an extended frequency
range which results in an improved reproduction of the deep frequencies
below 300 Hz. The microphone is very
insensitive to handling noise. It will be
powered from the transmitter battery.
5
Bild 5
Fig.5
MD 1008
Die drei Aufsteckmikrofone sind ohne
weiteres gegeneinander austauschbar.
Bei eingedrückten Arretierungsknöpfen
G) am Sender (Bild 6) lassen sich die
Mikrofone leicht abziehen. Sie bilden
mit dem SK 1008 eine zwar lösbare,
aber dennoch organische Einheit, die
als Handmikrofon oder umgehängt als
Lavalier-Mikrofon
verwendet werden
kann. Bei der Trageweise als LavalierMikrofon wird der Sender durch die
spezielle Aufhängung auf Abstand zur
Kleidung gehalten, um die übertragung von Reibegeräuschen zu vermeiden. Zum Umhängen wird der Abstandshalter (Bild 6) am Sender befestigt, indem man die Befestigungsnocken @ des Halters in die seitlichen
Offnungen @)des Sendergehäuses einführt und den Halter nach oben dreht.
Die Umhängeschnur ist in die Offnung
<Dam Halter einzuhängen.
Wenn der Sender unsichtbar innerhalb
der Kleidung getragen werden soll,
können die dynamischen Mikrofone
MD 214-1 und MD 405-T sowie das Kondensator-Ansteckmikrofon
MKH 124 an
der Mikrofonbuchse des Senders angeschlossen werden. Das MD 214-1 ist
ein Lavalier-Mikrofon
mit Kugelcharakteristik.
Eine doppelte
federnde
6
MD 4008
MKE 4008
The three plug-in microphones are
interchangeable against one another.
With the locking knobs G) at the transmitter (Fig. 6) depressed the microphones can be pulled off. They form an
organic unit in conjunction with the
SK 1008 although they are easily detachable. The combination can be used
as a hand-held microphone or as a
lavalier microphone. If it is worn as a
lavalier microphone aspace
will be
kept between the transmitter and the
clothing by means of a special suspension to minimize the transmission of
rubbing noise. The spacer (Fig. 6) is
fitted to the transmitter by inserting
the tappets of the holder @ into the
holes at the side of the transmitter
housing @)and then turning the spacer
upwards. After hanging the cord round
the neck it must be put into the hole <D
at the spacer.
Where consealment of the transmitter
is desired the dynamic microphones
MD 214-1 and MD 405-T as
weil as the
condenser lapel microphone MKH 124
can be used, connected to the microphone socket of the transmitter via a
short cable. The MD 214-1 is a lavalier
microphone with omnidirectional characteristic. The capsule of the micro-
I
1
~
Aufhängung
macht es besonders
unempfindlich
gegen
Reibegeräusche.
Der Frequenzgang
ist so ausgelegt,
daß die durch die Trageweise bedingte
Abschattung
der hohen
Frequenzen
ausgeglichen
wird. Das MD 405-T hat
eine
Nieren-Richtcharakteristik
und
kann mit einer Clip-Halterung
bequem
an der Kleidung befestigt werden. Das
MKH 124 ist ein kleines Kondensatormikrofon in HF-Schaltung.
Der Frequenzgang reicht von 40 bis 20000 Hz.
Als Druckempfänger
und durch seine
leichte
Membran
ist dies Mikrofon
weitgehend
körperschallunempfindl
ich.
phone is spring-mounted
to the outer
case which makes the microphone very
insensitive
to rubbing
noise.
The
shaped frequency
response
compensates the attenuation
of high frequencies caused by the wearing against
the chest. The MD 405-T has a cardioid directional characteristic
and can
be fixed at the clothing by me ans of a
clip. The MKH 124 is a sm all condenser microphone with RF-circuitry. The
frequency range covers 40 to 20 000 Hz.
As apressure
transducer
and on account of its light diaphragm this microphone is insensitive to handling noise.
Außerdem ist es möglich, mit dem Kabel DA 1 NY dynamische
Mikrofone
und mit dem Kabel KAM 1-5 Sennheiser-HF-Kondensator-Mikrofone
an den
Sender anzuschließen.
Further it is possible to connect dynamic microphones
with the cable
DA 1 NY or Sennheiser
RF-condenser
microphones
with the cable KAM 1-5
to the microphone socket of the transmitter.
Inbetriebnahme
Operation
Der betriebsfähige
Sender SK 1008-3
wird mit dem Schiebeschalter
an der
Unterseite
des Gehäuses
eingeschaltet. Beim Einschalten
wird eine rote
Markierung sichtbar. Der Kanalwähler
@ (Bild 6) wird mit einem Schraubenzieher auf den gewünschten Kanal geschaltet (Kanal I 36,7 MHz; Kanal 11
37,1 MHz; Kanal 11137,9 MHz). Jetzt
ist nur noch der Empfindlichkeitseinsteller @ mit den Markierungen 1 . . . 7
in Abhängigkeit
von der Sprechlautstärke und der Entfernung des Mikrofons vom Mund richtig einzustellen. Bei
mittlerer Sprechlautstärke
und einem
Mikrofonabstand
von etwa 20 cm stellt
man den Empfindlichkeitseinsteller
etwa auf ,,4". Bei größerem Mikrofonabstand oder geringerer
Lautstärke
ist
der Einsteller entsprechend
weiter aufzudrehen,
bei lautem Sprechen
oder
geringem
Mikrofonabstand
entsprechend zurückzudrehen.
Für die ganz
exakte Einmessung der Anlage im Studiobetrieb sei erwähnt, daß die richtige
Einstellung
des Empfindlichkeitseinstellers dann erreicht ist, wenn an der
Ausgangsbuchse
des Empfängers
EM
1008 bei den Aussteuerungsspitzen
1,55 V = + 6 dB abgegeben
werden.
Beim Empfänger EM 1010 läßt sich die
Aussteuerung
mit dem eingebauten
Meßinstrument kontrollieren.
The slide switch on the lower end of
the transmitter
is used to switch the
unit on or off. When the transmitter is
on, a red mark is visible. The channel
switch @ (Fig. 6) can be set to the required channel by means of a small
screwdriver (channel I 36.7 MHz, channel 1137.1 MHz, channel III 37.9 MHz).
Further it is necessary
to adjust the
sensitivity control @ marked 1 . . . 7 to
suit the loudness of the sound being
picked up and the distance of the microphone from the mouth. At medium
speech volume and with a microphone
spacing
of about 20 cm the control
should be set at approximately
"4".
If the microphone spacing is increased
or if loudness is reduced
it will be
necessary
to advance the control accordingly.
On the other hand loud
speech or a reduction in microphone
distance requires a lower setting. To
facilitate precise matching of the system in studio operation
it should be
mentioned that correct adjustment of
the sensitivity control is obtained when
the audio output of the receiver EM
1008 supplies 1.55 V (+ 6 dB) at modulation peaks. If the receiver EM 1010
is used the modulation can be checked
by means of the built-in instrument.
7
<D
Öffnung zur Schnurbefestigung
Hole for fitting the cord
@ Befestigungsnocken
Tappets
@ Arretierungsknopf
Locking knob
@ Öffnung für Halterbefestigung
Hole for fitting the spacer
@ Empfindlichkeitseinsteller
Sensitivity control
@ Kanalwähler
Channel switch
Bild 6
Fig.6
8
Technische Daten
MD 1008 (Art.-Nr.
Obertragungsbereich
. . . . . .
Größte Abweichung vom Sollfrequenzgang
(als Lavaliermikrofon)
. . . .
Feld-Betriebs-Obertragungsfaktor bei 1000 Hz
am SK 1008
Richtcharakteristik
.
Abmessungen in mm .
Gewicht
0361)
60 Hz . . . 14000 Hz
::t: 3 dB
2 mV/Pa
Kugel
40x43x34
85 9
MD 4008 (Art.-Nr.
Obertragungsbereich
. . . . . .
Größte Abweichung vom Sollfrequenzgang
(als Lavaliermikrofon)
. . . . .
Feld-Betriebs-Obertragungsfaktor bei 1000 Hz
am SK 1008
Richtcharakteristi k
Abmessungen in mm
Gewicht
0363)
80 Hz . . . 12000 Hz
::t:3 dB
1,5 mV/Pa
Superniere
42 x 43 x 34
83 9
MKE 4008 (Art.-Nr.
1121)
50 Hz . . . 15 000 Hz
Obertragungsbereich
.
.
.
.
.
.
Größte Abweichung vom Sollfrequenzgang
(als Laval iermikrofon)
.
.
.
.
.
Feld-Betriebs-Obertragungsfaktor
bei 1000 Hz
am SK 1008
Richtcharakteristik
.
Abmessungen
in mm .
Gewicht
::t:3 dB
2 mV/Pa
Niere
56 x 43 x 34
79 9
SK 1008-3 (Art.-Nr.1039)
Trägerfrequenz,
l,'"
I
I
umschaltbar
Frequenzinkonstanz
bei Temperaturen
zwischen
+ 100 C . . . + 400 C und einer Abweichung
der Betriebsspannung um
20 %
Strahlungsleistung.
.
.
.
.
Abstand der Ober- und Nebenwellen
-
FTZ-Nummer
Modulationsart
Spitzenhub
Störhub.
. . .
NF-Eingangsem pfindIichkeit (einstellbar)
Obertragungsbereich
::t: 3 dB
Preemphasis
.
Klirrfaktor bei 40 kHz Hub
Stromaufnahme
Batterie
Betriebszeit
Abmessungen
Gewicht
Anderungen,
in mm
vor allem zum technischen
Fortschritt,
36,7,37,1 und 37,9 MHz
bzw. Sonderfrequenzen
von 30. . . 45 MHz
:0::15 kHz
S:1mW
entsprechend
den Bestimmungen
der
Deutschen Bundespost
M - 10/66 bzw. Rf - 6/66
FM
::t: 75 kHz
:0:: 100 Hz
1 mV 40 kHz Hub
10 mV 60 kHz Hub
35 Hz . . . 20 kHz
50 !,sec
:0::2%
11 mA
wahlweise 1 Trockenbatterie
IEC 6 F 22
(z. B. Daimon Nr. 333, Pertrix Nr. 438)
oder 1 NiCd-Batterie
(z. B. Pertrix Tr 7/8)
mit allen angegebenen
Batterietypen
7 Stunden
bei intermittierendem
Betrieb
150 x 43 x 34 (ohne Mikrofon)
225 9 (mit Batterie, ohne Mikrofon)
vorbehalten.
9
Technical Data
MD 1008 (Art.-Nr.
Frequency range.
. .
Tolerance on Irequency eurve
(as a lavalier mierophone)
.
Effeetive output level rel. 1 mW/l0 dynes/em'
Direetional eharacteristie .
Dimensions in mm .
Weight
60 to 14000 Hz
.
:t 3 dB
- 50 dBm
omnidireetional
40x43x34
85 9
MD 4008 (Art.-Nr.
Frequency range.
. . .
Toleranee on Irequeney eurve
(as a lavalier mierophone)
.
Effeetive output level rel. 1 mW/l0 dynes/em'
Direetional eharacteristle .
Dimensions in mm .
Weight
.
. .
range.
on Irequency eurve
lavalier mierophone)
.
output level rel. 1 mW/l0
eharaeteristie
.
in mm .
:t 3 dB
- 52 dBm
super-eardioid
42 x 43 x 34
83 9
switehable
dynes/em'
.
Frequeney drift at temperatures between
+ 100 C and + 400 C,
battery voltage 20 % down
Radiated power.
Mode 01 modulation
Peak deviation
Noise deviation.
. . . .
Audio input sensitivity (adj'ustabie)
Audio frequency response
Preemphasis
. . . .
Harmonie distortion at 40 kHz deviation
Power eonsumption
Type of battery
Operating time lor one battery . . .
Dimensions in mm (without mierophone)
Weight (with battery, without mierophone)
We reserve the right to alter specifieations,
10
1121)
50 to 15000 Hz
.
:t 3 dB
- 50 dBm
cardioid
56 x 43 x 34
79 9
SK 1008-3 (Art.-Nr.
Carrier frequencies,
0363)
80 to 12000 Hz
MKE 4008 (Art.-Nr.
Frequency
Tolerance
(as a
Effeetive
Direetional
Dimensions
Weight
0361)
1039)
36.7, 37.1 and 37.9 MHz
(other frequeneies between 30to 45 MHzoptional)
<;; 15 kHz
approx. 1 mW
FM
:t 75 kHz
<;; 100 Hz
'1 mV lor 40 kHz deviation
10 mV lor 60 kHz deviation
35 Hz to 20 kHz
50 J!see
<;;2%
11 mA
1 dry batfery 9 V (IEC 6 F 22, e. g. Eveready
No. 216 or equivalent) or nickel-cadmium
accumulator e. g. Deae Tr 7/8
approx. 7 hours
150 x 43 x 3.4
225 9
in partieular with regard to teehnieal improvements.