Blackster R6 Pro FPV WiFi - Center

Bedienungsanleitung
Elektro Quadrocopter
„Blackster R6 Pro FPV WiFi“ RtF
Best.-Nr. 1576770
Operating Instructions
Electric Quadrocopter
„Blackster R6 Pro FPV WiFi“ RtF
Item No. 1576770
Inhaltsverzeichnis Seite
1.Einführung............................................................................................................................................................4
2.Symbol-Erklärung.................................................................................................................................................4
3. Bestimmungsgemäße Verwendung......................................................................................................................5
4.Lieferumfang.........................................................................................................................................................5
5.Produktbeschreibung............................................................................................................................................6
6.Sicherheitshinweise..............................................................................................................................................7
a)Allgemein........................................................................................................................................................7
b) Vor der Inbetriebnahme..................................................................................................................................8
c) Während des Betriebs....................................................................................................................................8
7. Batterie- und Akkuhinweise..................................................................................................................................9
8. Bedienelemente des Senders............................................................................................................................. 11
9. Inbetriebnahme des Senders..............................................................................................................................12
a) Einlegen der Batterien..................................................................................................................................12
b) Einschalten des Senders..............................................................................................................................13
10. Inbetriebnahme des Quadrocopters...................................................................................................................14
a) Laden des Flugakkus...................................................................................................................................14
b) Montage der Landebeine..............................................................................................................................15
c) Montage der Propellerschutzbügel...............................................................................................................15
d) Überprüfen des Antriebs...............................................................................................................................16
e) Einsetzen des Flugakkus..............................................................................................................................17
f) Einschalten des Quadrocopters ..................................................................................................................18
g) Grundsätzliche Informationen zum Steuern von Quadrocoptern.................................................................20
h) Praktische Flugtipps für den ersten Start.....................................................................................................23
i) Starten des Quadrocopters..........................................................................................................................24
j) Trimmen des Quadrocopters........................................................................................................................25
k) Landen des Quadrocopters..........................................................................................................................27
11. Dual Rate-Umschaltung......................................................................................................................................28
12.Flip-Funktion.......................................................................................................................................................29
13. Fliegen im Headless-Mode.................................................................................................................................30
14.Return-Funktion..................................................................................................................................................32
2
Seite
15. Inbetriebnahme der eingebauten HD-Kamera....................................................................................................33
a) Einlegen/Entfernen der Speicherkarte..........................................................................................................33
b) Videos aufnehmen........................................................................................................................................34
c) Fotos aufnehmen..........................................................................................................................................34
d) Videos und Fotos auslesen..........................................................................................................................35
16. Kalibrierung der Lagesensoren...........................................................................................................................36
17.FPV-Betrieb........................................................................................................................................................37
a) Allgemeine Informationen.............................................................................................................................37
b) App laden.....................................................................................................................................................37
c) Aufrufen der App...........................................................................................................................................38
d) Smartphone als Kameramonitor nutzen.......................................................................................................40
18. Wartung und Pflege............................................................................................................................................42
a)Allgemein......................................................................................................................................................42
b) Auswechseln der Propeller ..........................................................................................................................42
19. Beheben von Störungen.....................................................................................................................................43
20.Entsorgung.........................................................................................................................................................44
a)Produkt.........................................................................................................................................................44
b)Batterien/Akkus............................................................................................................................................44
21. Konformitätserklärung (DOC).............................................................................................................................44
22. Technische Daten...............................................................................................................................................45
a)Sender..........................................................................................................................................................45
b)Quadrocopter................................................................................................................................................45
c)Kamera.........................................................................................................................................................45
3
1.Einführung
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
wir bedanken uns für den Kauf dieses Produkts.
Dieses Produkt entspricht den gesetzlichen, nationalen und europäischen Anforderungen.
Um diesen Zustand zu erhalten und einen gefahrlosen Betrieb sicherzustellen, müssen Sie als Anwender diese
Bedienungsanleitung beachten!
Diese Bedienungsanleitung gehört zu diesem Produkt. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme
und Handhabung. Achten Sie hierauf, auch wenn Sie dieses Produkt an Dritte weitergeben.
Heben Sie deshalb diese Bedienungsanleitung zum Nachlesen auf!
Alle enthaltenen Firmennamen und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der jeweiligen Inhaber. Alle Rechte
vorbehalten.
Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an:
Deutschland:
www.conrad.de/kontakt
Österreich:www.conrad.at
www.business.conrad.at
Schweiz:
www.conrad.ch
www.biz-conrad.ch
2.Symbol-Erklärung
Das Symbol mit dem Ausrufezeichen im Dreieck weist auf wichtige Hinweise in dieser Bedienungsanleitung
hin, die unbedingt zu beachten sind.
Das Pfeil-Symbol ist zu finden, wenn Ihnen besondere Tipps und Hinweise zur Bedienung gegeben werden
sollen.
4
3.Bestimmungsgemäße Verwendung
Der Elektro-Quadrocopter „Blackster R6 Pro FPV WiFi“ ist ein elektrisch angetriebenes hubschrauberähnliches Modell, das mit Hilfe der beiliegenden Funk-Fernsteueranlage oder einem geeigneten Smartphone (nicht im Lieferumfang) drahtlos gesteuert wird. Der Quadrocopter ist ausschließlich für den privaten Einsatz im Modellbaubereich mit
den damit verbundenen Betriebszeiten ausgelegt.
Eine eingebaute Kamera kann Videos oder Fotos auf einer MicroSD-Speicherkarte (nicht im Lieferumfang) aufzeichnen; außerdem ist eine Videoübertragung mittels WiFi auf ein geeignetes Smartphone möglich.
Das Modell ist für den Einsatz in Innenräumen vorgesehen, kann aber bei Windstille auch im Außenbereich eingesetzt
werden.
Für einen anderen Einsatz ist dieses System nicht geeignet. Eine andere Verwendung als zuvor beschrieben kann
zur Beschädigung des Produktes mit den damit verbundenen Gefahren wie z.B. Kurzschluss, Brand, elektrischer
Schlag etc. führen.
Das Produkt darf nicht feucht oder nass werden.
Das Produkt ist nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet.
Beachten Sie alle Sicherheitshinweise dieser Bedienungsanleitung. Diese enthalten wichtige Informationen zum Umgang mit dem Produkt.
Sie allein sind für den gefahrlosen Betrieb des Modells verantwortlich!
4.Lieferumfang
• Flugfertig aufgebauter Quadrocopter
• Flugakku
• Funk-Fernsteuersender
• Smartphone-Halterung
• USB-Ladekabel
• 4x Propellerschutzbügel
• Schraubendreher
• 4x Ersatz-Propeller
• Bedienungsanleitung
Aktuelle Bedienungsanleitungen
Laden Sie aktuelle Bedienungsanleitungen über den Link www.conrad.com/downloads herunter
oder scannen Sie den abgebildeten QR-Code. Befolgen Sie die Anweisungen auf der Webseite.
5
5.Produktbeschreibung
Der flugfertig aufgebaute Quadrocopter „Blackster R6 Pro FPV WiFi“ verfügt über 4 getrennt voneinander angesteuerte Motoren, die jeweils einen eigenen Propeller antreiben. Durch das gleichzeitige Beschleunigen aller Propeller kann
der Quadrocopter vom Boden abheben und bei entsprechenden Propellerdrehzahlen stabil in der Luft schweben.
Für die Stabilisierung im Flug verfügt der Quadrocopter über eine aufwändige Elektronik mit Lage- und Beschleunigungs-Sensoren (6-Achsen-Gyro), die in der Lage ist, ungesteuerte Bewegungen des Modells zu erkennen und
unverzüglich auszugleichen. Damit der Quadrocopter seine Flughöhe selbst stabilisieren kann, ist er mit einem Luftdrucksensor ausgestattet.
Für den Flug in eine bestimmte Richtung erkennt die Elektronik im Modell die Steuerimpulse des Senders und verändert dementsprechend die Drehzahlen der einzelnen Motoren. Der Quadrocopter neigt sich dadurch in die gewünschte Richtung und der Auftrieb wirkt dadurch auch als Vortrieb. Der Quadrocopter fliegt in die jeweilige Richtung.
Am Modell drehen sich zwei Propeller im Uhrzeigersinn und zwei Propeller entgegen dem Uhrzeigersinn. Durch
eine gezielte Drehzahländerung der beiden Propellergruppen zueinander (rechtsdrehende Propeller drehen etwas
schneller und linksdrehende Propeller drehen etwas langsamer oder auch umgekehrt) ist es möglich, dass sich der
Quadrocopter in gleichbleibender Flughöhe und an gleicher Stelle um die Hochachse drehen (gieren) kann.
Um die Ausrichtung des Modells im Flug besser erkennen zu können, leuchten unter den beiden vorderen Propellern
rote LEDs und unter den beiden hinteren Propellern gelbe LEDs. Bei Bedarf kann der Quadrocopter sogar Überschläge (Flips) fliegen.
Im Quadrocopter ist eine HD-Kamera integriert, die während des Fluges Bilder oder auch Videos auf Knopfdruck auf
eine Speicherkarte aufzeichnen kann. Alternativ dazu können die Bilder auch per WiFi auf ein geeignetes Smartphone
(nicht im Lieferumfang) übertragen werden. Bei Bedarf kann das Smartphone auch zur Steuerung des Quadrocopters
genutzt werden.
Zum Betrieb des Senders sind noch 4 AA/Mignon-Batterien (z.B. Conrad Best.-Nr. 652504; 4er Set, 1x bestellen)
erforderlich.
6
6.Sicherheitshinweise
Bei Schäden, die durch Nichtbeachtung dieser Bedienungsanleitung verursacht werden, erlischt
die Gewährleistung/Garantie. Für Folgeschäden übernehmen wir keine Haftung!
ei Sach- oder Personenschäden, die durch unsachgemäße Handhabung oder Nichtbeachten der
B
Sicherheitshinweise verursacht werden, übernehmen wir keine Haftung! In solchen Fällen erlischt
die Gewährleistung/Garantie.
on der Garantie und Gewährleistung ausgeschlossen sind ferner normaler Verschleiß bei Betrieb
V
(z.B. abgenutzte Motorwellenlager) und Unfallschäden (z.B. gebrochene Chassisteile oder Propeller).
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
d iese Sicherheitshinweise dienen nicht nur zum Schutz des Produkts, sondern auch zu Ihrer eigenen Sicherheit und der anderer Personen. Lesen Sie sich deshalb dieses Kapitel sehr aufmerksam durch, bevor
Sie das Produkt in Betrieb nehmen!
a)Allgemein
Achtung, wichtiger Hinweis!
Beim Betrieb des Modells kann es zu Sach- und/oder Personenschäden kommen.
Achten Sie deshalb unbedingt darauf, dass Sie für den Betrieb des Modells ausreichend versichert
sind, z.B. über eine Haftpflichtversicherung. Falls Sie bereits eine Haftpflichtversicherung besitzen,
so informieren Sie sich vor Inbetriebnahme des Modells bei Ihrer Versicherung, ob der Betrieb des
Modells mitversichert ist.
Beachten Sie:
In verschiedenen Ländern der EU besteht eine Versicherungspflicht für alle Flugmodelle!
Informieren Sie sich auch über die lokalen gesetzlichen Vorschriften zum Betrieb von Flugmodellen. In Deutschland sind zum Beispiel die Regelungen für einen Betreiber von Flugmodellen
jeglicher Art in der Luftverkehrsordnung festgeschrieben. Zuwiderhandlungen der dort aufgezeigten gesetzlichen Regelungen können empfindliche Strafen als auch Einschränkungen im Versicherungsschutz nach sich ziehen.
• Aus Sicherheits- und Zulassungsgründen ist das eigenmächtige Umbauen und/oder Verändern des
Produkts nicht gestattet.
• Das Produkt ist kein Spielzeug, es ist nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet.
• Das Produkt darf nicht feucht oder nass werden.
• Sollten Sie noch nicht über ausreichende Kenntnisse über den Umgang mit ferngesteuerten Modellen
verfügen, so wenden Sie sich bitte an einen erfahrenen Modellsportler oder an einen Modellbau-Club.
• L assen Sie das Verpackungsmaterial nicht achtlos liegen, dieses könnte für Kinder zu einem gefährlichen Spielzeug werden.
7
• Sollten sich Fragen ergeben, die nicht mit Hilfe der Bedienungsanleitung abgeklärt werden können, so
setzen Sie sich bitte mit uns (Kontaktinformationen siehe Kapitel 1) oder einem anderen Fachmann in
Verbindung. • D
ie Bedienung und der Betrieb von ferngesteuerten Quadrocoptern muss erlernt werden! Wenn Sie
noch nie ein solches Modell gesteuert haben, so beginnen Sie besonders vorsichtig und machen Sie
sich erst mit den Reaktionen des Modells auf die Fernsteuerbefehle vertraut. Haben Sie dabei Geduld!
b)Vor der Inbetriebnahme
• Wählen Sie eine geeignete Örtlichkeit zum Betrieb Ihres Modells aus.
• Schalten Sie immer zuerst den Sender und anschließend den Quadrocopter ein. Nur so kann eine
Abstimmfunktion zwischen Sender und Empfänger stattfinden, damit Ihr Modell auf die Steuerbefehle
Ihres Senders zuverlässig reagiert.
• Stellen Sie sicher, dass innerhalb der Reichweite der Fernsteuerung keine weiteren Modelle auf dem
gleichen 2,4 GHz-Band (Sendefrequenz) betrieben werden. Prüfen Sie immer, ob gleichzeitig betriebene
2,4 GHz Sendeanlagen Ihr Modell nicht stören.
• Überprüfen Sie die Funktionssicherheit Ihres Modells und der Fernsteueranlage. Achten Sie dabei auf
sichtbare Beschädigungen, wie z.B. defekte Steckverbindungen oder beschädigte Kabel. Sämtliche beweglichen Teile am Modell müssen leichtgängig funktionieren, dürfen jedoch kein Spiel in der Lagerung
aufweisen.
• Überprüfen Sie vor jeder Inbetriebnahme den korrekten und festen Sitz der Rotoren.
• Der zum Betrieb erforderliche Flugakku muss vor dem Einsatz geladen werden.
• Achten Sie bei den Batterien im Sender auf eine noch ausreichende Restkapazität (siehe Sender-LED).
Sollten die Batterien leer sein, so tauschen Sie immer den kompletten Satz und niemals nur einzelne
Zellen aus.
• Achten Sie darauf, dass die Propellerschutzbügel am Modell vorhanden und sicher befestigt sind. Starten Sie den Quadrocopter niemals ohne die Schutzbügel.
c)Während des Betriebs
• Gehen Sie bei Betrieb des Produkts kein Risiko ein! Ihre eigene Sicherheit und die Ihres Umfeldes
hängen alleine von Ihrem verantwortungsbewussten Umgang mit dem Modell ab.
• Der unsachgemäße Betrieb kann schwerwiegende Personen- und Sachschäden verursachen! Achten
Sie deshalb beim Flugbetrieb auf einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu Personen, Tieren und
Gegenständen.
• Fliegen Sie mit Ihrem Modell nur dann, wenn Ihre Reaktionsfähigkeit uneingeschränkt gegeben ist.
Müdigkeit, Alkohol- oder Medikamenten-Einfluss können zu Fehlreaktionen führen.
• Achten Sie bei laufenden Rotoren darauf, dass sich weder Gegenstände noch Körperteile im Dreh- und
Ansaugbereich der Rotoren befinden.
• Fliegen Sie nie direkt auf Zuschauer oder auf sich selbst zu.
• Versuchen Sie niemals, den fliegenden Quadrocopter mit der Hand zu fangen.
8
• Sowohl die Motoren, die Motorregler und der Flugakku können sich beim Betrieb erhitzen. Machen Sie
aus diesem Grund eine Pause von 5 - 10 Minuten, bevor Sie den Flugakku wieder laden.
• Lassen Sie die Fernsteuerung (Sender) immer eingeschaltet, solange das Modell in Betrieb ist. Schalten
Sie nach der Landung immer zuerst den Quadrocopter aus, bevor Sie die Fernsteuerung ausschalten.
• Schalten Sie während des Betriebs niemals den Sender aus, solange der Quadrocopter noch in Betrieb
ist.
• Setzen Sie Ihr Modell und die Fernsteueranlage nicht über längere Zeit der direkten Sonneneinstrahlung
oder großer Hitze aus.
• Bei einem schweren Absturz (zum Beispiel aus großer Höhe) können die elektronischen Gyro-Sensoren
beschädigt werden. Vor einem erneuten Flug ist daher unbedingt die volle Funktion zu prüfen!
• Bei einem Absturz müssen Sie sofort die Rotor-Motoren ausschalten. Drehende Rotoren können bei
Kontakt mit Hindernissen bzw. beim Aufschlag beschädigt werden. Vor einem erneuten Flug sind diese
unbedingt auf eventuelle Risse oder Bruchstellen zu prüfen!
• Um Schäden am Modell durch einen Absturz aufgrund von Unterspannung bzw. durch eine Tiefentladung des Akkus zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, im Flug die Leuchtsignale zur Unterspannung
unbedingt zu beachten.
7.Batterie- und Akkuhinweise
Obwohl der Umgang mit Batterien und Akkus im täglichen Leben heute eine Selbstverständlichkeit
ist, bestehen zahlreiche Gefahren und Probleme.
Beachten Sie deshalb unbedingt die nachfolgend genannten allgemeinen Informationen und
Sicherheitshinweise zum Umgang mit Batterien und Akkus.
• Batterien/Akkus gehören nicht in Kinderhände.
• Lassen Sie Batterien/Akkus nicht offen herumliegen, es besteht die Gefahr, dass diese von Kindern oder
Haustieren verschluckt werden. Suchen Sie in einem solchen Fall sofort einen Arzt auf!
• Batterien/Akkus dürfen niemals kurzgeschlossen, zerlegt oder ins Feuer geworfen werden. Es besteht
Explosionsgefahr!
• Ausgelaufene oder beschädigte Batterien/Akkus können bei Berührung mit der Haut Verätzungen verursachen, benutzen Sie deshalb in diesem Fall geeignete Schutzhandschuhe.
• Herkömmliche Batterien dürfen nicht aufgeladen werden. Es besteht Brand- und Explosionsgefahr! Laden Sie ausschließlich dafür vorgesehene Akkus (1,2 V); verwenden Sie dazu geeignete Akkuladegeräte. Batterien (1,5 V) sind nur für den einmaligen Gebrauch vorgesehen und müssen ordnungsgemäß
entsorgt werden, wenn sie leer sind.
• Achten Sie beim Einlegen von Batterien oder beim Anschluss eines Ladegerätes auf die richtige Polung
(Plus/+ und Minus/- beachten). Bei Falschpolung werden nicht nur der Sender, das Flugmodell und die
Akkus beschädigt. Es besteht zudem Brand- und Explosionsgefahr.
• Wechseln Sie immer den ganzen Satz Batterien aus. Mischen Sie nicht volle mit halbvollen Batterien.
Verwenden Sie immer Batterien des gleichen Typs und Herstellers.
9
• Mischen Sie niemals Batterien mit Akkus! Verwenden Sie für den Fernsteuersender ausschließlich Batterien.
• Bei längerem Nichtgebrauch (z.B. bei Lagerung) entnehmen Sie die in der Fernsteuerung eingelegten
Batterien, um Schäden durch auslaufende Batterien zu vermeiden.
• Schalten Sie nach dem Flug den Quadrocopter aus und nehmen Sie den Flugakku aus dem Quadrocopter. Lassen Sie den Flugakku nicht im Quadrocopter, wenn Sie das Modell nicht benutzen (z.B.
bei Transport oder Lagerung). Andernfalls kann der Flugakku tiefentladen werden, wodurch er zerstört/
unbrauchbar wird!
• Laden Sie den Flugakku niemals unmittelbar nach dem Gebrauch. Lassen Sie den Flugakku immer erst
abkühlen, bis er wieder Raum- bzw. Umgebungstemperatur hat.
• Laden Sie nur intakte und unbeschädigte Flugakkus. Sollte die äußere Isolierung des Akkus beschädigt
sein bzw. der Akku verformt bzw. aufgebläht sein, darf er auf keinen Fall aufgeladen werden. In diesem
Fall besteht akute Brand und Explosionsgefahr!
• Beschädigen Sie niemals die Außenhülle des Flugakkus, zerschneiden Sie die Folienumhüllung nicht,
stechen Sie nicht mit scharfen Gegenständen in den Flugakku. Es besteht Brand- und Explosionsgefahr!
• Laden Sie den Flugakku niemals unbeaufsichtigt.
• Zum Laden legen Sie den Flugakku auf einen feuerfesten Untergrund (z.B. einen Teller). Halten Sie
Abstand zu brennbaren Gegenständen.
• Da sich sowohl das Ladegerät als auch der LiPo-Flugakku während des Ladevorgangs erwärmen, ist es
erforderlich, auf eine ausreichende Belüftung zu achten. Decken Sie das Ladegerät und den Flugakku
niemals ab!
• Trennen Sie den Flugakku vom Ladekabel, wenn dieser vollständig aufgeladen ist.
• Setzen Sie das Ladegerät und den Akku keinen hohen/niedrigen Temperaturen sowie direkter Sonneneinstrahlung aus.
10
8.Bedienelemente des Senders
Ansicht Vorderseite:
Bild 1
1 Senderantenne
8 Drucktaste für die automatische Landung
2 Drucktaste für die Flip-Funktion
9 Drucktaste für die Video-/Foto-Funktion
3 Steuerknüppel für die Nick- und Roll-Funktion
10 Ein-/Aus-Schalter
4 Trimmtaste für die Nick-Funktion
11 Trimmtaste (bei diesem Modell ohne Funktion)
5 Trimmtaste für die Roll-Funktion
12 Drucktaste für die WiFi-/Licht-Funktion
6 Drucktaste für den automatischen Start
13 Steuerknüppel für die Pitch- und Gier-Funktion
7 Drucktaste für den Beginner-, Sport- und ExpertenModus
14 Drucktaste für die Headless-/Return-Funktion
15 LED-Anzeige
11
9.Inbetriebnahme des Senders
Im weiteren Verlauf der Anleitung beziehen sich die Ziffern im Text immer auf das nebenstehende Bild bzw.
auf die Bilder innerhalb des Abschnittes. Querverweise zu anderen Bildern werden mit der entsprechenden
Bildnummer angegeben.
a)Einlegen der Batterien
Zur Stromversorgung des Senders benötigen Sie 4 AA/Mignon-Batterien (z.B. Conrad Best.-Nr. 652504; 4er Set, 1x
bestellen).
Wichtig:
Verwenden Sie aus Gründen der Betriebssicherheit und Betriebsdauer ausschließlich Batterien (1,5 V/
Zelle) und keine Akkus (1,2 V/Zelle) für die Stromversorgung des Senders.
Zum Einlegen der Batterien gehen Sie wie folgt vor:
Lösen Sie mit einem geeigneten Schraubendreher die
Halteschraube (1) des Batteriefachdeckels (2) an der Senderrückseite.
Drücken Sie auf die beiden geriffelten Flächen (3) und
schieben Sie den Batteriefachdeckel nach unten ab.
Legen Sie 4 AA/Mignon-Batterien entsprechend den Vorgaben am Boden des Batteriefaches (4) polungsrichtig
ein. Der spiralförmige Federkontakt (5) muss immer mit
dem Minuspol der Batterie verbunden werden.
Schieben Sie den Batteriefachdeckel von unten auf und
lassen ihn im Sendergehäuse einrasten.
Drehen Sie danach die Halteschraube wieder fest.
Bild 2
12
b)Einschalten des Senders
Schieben Sie den Ein-/Aus-Schalter (siehe auch Bild 1,
Pos. 10) von der unteren Schalterstellung (Aus) in die
obere Stellung (Ein).
Der Sender gibt zwei kurze Signaltöne ab und die LEDAnzeige (siehe auch Bild 1, Pos. 15) beginnt zu blinken.
Schieben Sie danach den Steuerknüppel für die Pitchund Gier-Funktion (siehe auch Bild 1, Pos. 13) ganz nach
oben. Der Sender gibt einen kurzen Signalton ab.
Bewegen Sie den Steuerknüppel nun ganz nach unten.
Der Sender gibt erneut einen kurzen Signalton ab und die
LED-Anzeige leuchtet jetzt dauerhaft.
Schalten Sie danach den Sender mit dem Ein-/Aus-Schalter (10) wieder aus.
Bild 3
Sollte die Stromversorgung für den vorschriftsmäßigen Betrieb des Senders nicht mehr ausreichend sein, so blinkt die
LED-Anzeige (siehe Bild 3, Pos. 15) alle 1,5 Sekunden und die Fernsteuerung gibt im gleichen Rhythmus Alarmtöne
ab.
In diesem Fall beenden Sie den Flugbetrieb des Quadrocopters unverzüglich und legen einen frischen Satz Batterien
in den Sender ein.
13
10.Inbetriebnahme des Quadrocopters
a)Laden des Flugakkus
Der Flugakku wird mit Hilfe des beiliegenden USB-Ladekabels geladen.
Aus fototechnischen Gründen ist das Ladekabel in Bild 4 im aufgewickelten Zustand zu sehen. Vor dem
ersten Einsatz sollte der Kabelbinder geöffnet und das Ladekabel auf seine komplette Länge abgewickelt
werden.
Ladevorgang durchführen:
Verbinden Sie den verpolungssicheren MicroUSB-Stecker
(1) des Ladekabels mit der Ladebuchse des Flugakkus (2).
Sobald Sie dann den USB-Stecker des Ladekabels (3) an
eine USB-Buchse eines Computers/Notebooks oder an
einem USB-Steckerlader anschließen, beginnt der Ladevorgang automatisch.
Die rote Ladekontroll-LED (4) im USB-Stecker leuchtet
und signalisiert Ihnen so den Ladevorgang.
Ist der La­devorgang abgeschlossen und der Flugakku
vollständig geladen, erlischt die rote LED im USB-Stecker.
Trennen Sie unmittelbar nach dem Ladevorgang den Flugakku vom Ladekabel und ziehen Sie den USB-Stecker des
Ladekabels aus dem Computer/Notebook bzw. Steckerlader.
Achtung!
Schließen Sie das USB-Kabel nicht an einem
USB-Hub ohne eigenes Netzteil an (z.B. ein
USB-Port in einer Tastatur o.ä.), da hier der
Strom für die Ladefunktion nicht ausreichend
ist.
Das Betriebssystem erkennt beim Anschluss des Ladekabels keine neue Hardware, da der USB-Port nur für die
Ladefunktion verwendet wird. Bitte beachten Sie, dass die
USB-Ports des Computers/Notebooks meist nur dann aktiv sind, wenn der Computer/Notebook eingeschaltet ist.
Bild 4
Wir empfehlen Ihnen deshalb, das Ladekabel nur dann an den Computer/Notebook anzuschließen, wenn dieser
eingeschaltet ist.
Wichtig!
14
Laden Sie den Flugakku im Quadrocopter nur mit Hilfe des beiliegenden Ladekabels. Versuchen Sie nie­
mals, den Akku im Quadrocopter mit anderen bzw. ungeeigneten Ladehilfen zu laden!
b)Montage der Landebeine
Für die beiden Landebeine (1) befinden sich an der Unterseite des Quadrocopters zwei Schächte (2).
Stecken Sie die Landebeine entsprechend der nebenstehenden Abbildung in die Schächte und sichern Sie die Ladebeine mit jeweils einer der beiliegenden Schrauben (3).
Benutzen Sie dazu den mitgelieferten Schraubendreher.
Bild 5
c)Montage der Propellerschutzbügel
Zum Schutz vor den drehenden Propellern wird der Quadrocopter mit vier Kunststoffbügeln geliefert.
Um die Schutzbügel aufstecken zu können, müssen
zunächst die Kunststoffabdeckungen (1) aus den Halteschächten (2) gezogen werden.
Nun können die Propellerschutzbügel (3) in den Halteschacht eingeschoben werden. Arbeiten Sie dabei mit
sanftem Druck, damit die Schutzbügel korrekt einrasten
und sicher halten.
Wichtiger Hinweis:
Bild 6
Auch wenn zum Zweck der besseren Darstellung der Quadrocopter in dieser Anleitung ohne Schutzbügel
gezeigt wird, sollten Sie aus Sicherheitsgründen den Quadrocopter immer nur mit montierten Propellerschutzbügeln betreiben.
15
d)Überprüfen des Antriebs
Bevor Sie den Quadrocopter in Betrieb nehmen, ist es erforderlich den Antrieb zu überprüfen. Nur wenn alle vier
Propeller leichtgängig und absolut rund laufen, kann das
Modell mit geringstem Energieaufwand fliegen. Aus diesem Grund sollten Sie die Funktion der Antriebspropeller
vor jedem Flug kurz prüfen.
Drehen Sie dazu jeden einzelnen Propeller vorsichtig mit
dem Finger und überprüfen Sie den Rundlauf und die
Leichtgängigkeit.
Beachten Sie dabei die Drehrichtungen der verschiedenen
Propeller. Zwei Propeller drehen sich von oben gesehen
im Uhrzeigersinn (A) und zwei Propeller drehen sich entgegen dem Uhrzeigersinn (B).
Bild 7
16
e)Einsetzen des Flugakkus
Der Flugakku (1) wird entsprechend der nebenstehenden
Abbildung von hinten in den Akkuschacht eingeschoben.
Achten Sie dabei darauf, dass Sie den Akku nicht verkanten und schieben Sie den Akku soweit ein, dass die obere
Verriegelung (2) und die untere Verriegelung (3) sauber
einrasten.
Bei korrektem Einbau darf kein Spalt zwischen Akku und
dem Gehäuse des Quadrocopters zu sehen sein.
Um den Akku wieder zu entfernen, drücken Sie auf die
beiden geriffelten Flächen (4 und 5) und ziehen den Akku
gefühlvoll nach hinten aus dem Schacht.
Tipp aus der Praxis:
Wenn Sie bereits bei Einschieben leicht auf die beiden
geriffelten Flächen drücken, lässt sich der Akku leichter
verriegeln.
Wichtig!
Wenn Sie den Quadrocopter nicht benutzen,
z.B. beim Transport und bei der Lagerung, entnehmen Sie immer den Akku aus dem Schacht.
Bild 8
17
f) Einschalten des Quadrocopters
Damit der Empfänger im Quadrocopter auf die Sendersignale reagieren kann, müssen Empfänger und Sender die
gleiche digitale Codierung (Bindung) aufweisen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie den Einschaltvorgang
entsprechend der nachfolgenden Beschreibung durchführen.
Schieben Sie zuerst den geladenen Flugakku entsprechend der vorherigen Beschreibung in den Quadrocopter und
stellen Sie den Quadrocopter auf einen ebenen Untergrund.
Schalten Sie anschließend den Sender mit Hilfe des Ein-/Aus-Schalters (siehe auch Bild 1, Pos. 10) ein.
Betätigen Sie kurz den Funktions-Taster des Quadrocopters (1).
Die LED im Funktionstaster sowie die LEDs unter den Propellern blinken ein paar Mal im schnellen Rhythmus und
anschließend langsam.
Schieben Sie nun den Steuerknüppel für die Pitch- und
Gier-Funktion (siehe auch Bild 1, Pos. 13) ganz nach
oben. Der Sender gibt einen kurzen Signalton ab.
Bewegen Sie den Steuerknüppel anschließend ganz nach
unten. Der Sender gibt erneut einen kurzen Signalton ab.
Die LEDs im Quadrocopter flackern für ca. 2 Sekunden
und leuchten nach erfolgreicher Bindung dauerhaft. Die
LED-Anzeige im Sender leuchtet ebenfalls dauerhaft
Der Quadrocopter ist nun startbereit.
Wichtig:
Während des Einschaltvorgangs sollte sich
kein zweiter 2,4 GHz-Sender in unmittelbarer
Nähe befinden.
Der Quadrocopter darf während des Einschaltvorgangs weder bewegt noch gedreht werden.
Sollten die LEDs in den Ladebeinen nach dem
Einschaltvorgang nicht kontinuierlich leuchten,
sondern wei­terhin blinken, ist der Einschaltvorgang fehlgeschlagen und muss komplett wiederholt werden.
Bild 9
Die LED-Beleuchtung des Quadrocopters kann per Fernsteuerung ein- und ausgeschaltet werden. Betätigen Sie
dazu die Drucktaste für die WiFi-/Licht-Funktion (siehe auch Bild 1, Pos. 12) ein Mal kurz nach oben/vorne. Bei jeder
Betätigung des Tasters ändert sich der Schaltzustand der LEDs.
Um den Quadrocopter wieder auszuschalten, drücken und halten Sie den Funktions-Taster des Quadrocopters, bis
die LEDs erlöschen. Anschließend kann auch der Sender ausgeschaltet werden.
18
Achtung!
Der Quadrocopter verfügt an der Unterseite
noch über zwei weitere LED-Anzeigen. Wenn
der Quadrocopter eingeschaltet ist, signalisiert
eine rote LED (1) die Stromversorgung des Kameramoduls.
Werden Daten auf die Speicherkarte geschrieben oder wenn eine Datenverbindung zu einem
Smartphone besteht, blinkt unmittelbar neben
der roten LED eine blaue LED.
Bild 10
Die Funktion der Kamera sowie die WiFi-Signalübertragung kann per Fernsteuerung ein- und ausgeschaltet werden. Betätigen Sie dazu die Drucktaste für die WiFi-/Licht-Funktion (siehe auch Bild 1, Pos. 12) ein
Mal kurz nach unten/hinten. Bei jeder Betätigung des Tasters ändert sich der Schaltzustand der Kamera
bzw. der WiFi-Funktion.
19
g)Grundsätzliche Informationen zum Steuern von Quadrocoptern
Bevor Sie Ihr Modell in Betrieb nehmen, sollten Sie zuerst die Ihnen zur Verfügung stehenden Steuermöglichkeiten
kennenlernen, um das Modell sicher kontrollieren zu können.
Der symmetrische Aufbau des Modells macht die Zuordnung der Ausrichtung (vorne/hinten) sehr schwierig. Deshalb
sind unter den beiden vorderen Propellern rote LEDs angebracht und unter den beiden hinteren Propellern gelbe
LEDs.
Der Quadrocopter wird mit Hilfe der beiden Steuerknüppel am Fernsteuersender kontrolliert. Dabei stehen Ihnen
folgende Funktionen zur Verfügung:
Pitch-Funktion
Mit Hilfe der Pitch-Funktion wird die Flughöhe eines Quadrocopters beeinflusst (siehe Bild 11). Die Steuerung erfolgt
mit dem linken Steuerknüppel (siehe auch Bild 1, Pos. 13).
Wenn die Motoren per Fernsteuerbefehl gestartet wurden, laufen sie im Leerlauf. Wird nun der Steuerknüppel aus
seiner Mittelposition nach vorne geschoben erhöhen die Propeller die Drehzahl und der Quadrocopter hebt ab. Ist
die gewünschte Flughöhe erreicht, kann der Steuerknüppel in die Mittelstellung gestellt werden. Der Quadrocopter
schwebt nun aufgrund seines barometrischen Sensors auf gleichbleibender Flughöhe.
Wird der Steuerknüppel weiter nach vorne geschoben, steigt der Quadrocopter. Wenn der Steuerknüppel zurückgezogen wird, sinkt der Quadrocopter (siehe Pfeile in Bild 11).
Bild 11
20
Gier-Funktion
Durch die zwei rechtsdrehenden und die zwei linksdrehenden Propeller sind die Drehmomente, die auf das Modell
einwirken, ausgeglichen und der Quadrocopter schwebt stabil in der Luft.
Wird der Steuerknüppel für die Gier-Funktion (siehe auch Bild 1, Pos. 13) nach links bewegt, erhöht die Elektronik im
Modell die Drehzahl der von oben gesehen nach rechts (im Uhrzeigersinn) drehenden Propeller und verringert gleichzeitig die Drehzahl der nach links (entgegen dem Uhrzeigersinn) drehenden Propeller. Dadurch bleibt die gesamte
Auftriebskraft gleich, aber auf das Modell wirkt nun ein Drehmoment, das den Quadrocopter von oben gesehen um
die Hochachse nach links dreht (siehe Pfeile in Bild 12).
Wird der Steuerknüppel nach rechts bewegt, fallen die Drehzahländerungen der Propeller genau umgekehrt aus und
das Modell dreht sich nach rechts.
Bild 12
Roll-Funktion
Mit Hilfe der Roll-Funktion können Sie den Quadrocopter seitlich nach rechts und links bewegen (siehe Bild 13). Die
Steuerung erfolgt mit dem rechten Steuerknüppel (siehe auch Bild 1, Pos. 3).
Wird der Knüppel leicht nach links gesteuert, werden von der Elektronik im Quadrocopter die Propellerdrehzahlen so
verändert, dass sich das Modell leicht seitlich nach links neigt und somit auch nach links fliegt.
Steuern Sie am Sender nach rechts, fallen die Drehzahländerungen der Propeller genau umgekehrt aus und das
Modell fliegt seitlich nach rechts.
Bild 13
21
Nick-Funktion
Mit Hilfe der Nick-Funktion können Sie den Quadrocopter nach vorne und nach hinten bewegen (siehe Bild 14). Die
Steuerung erfolgt ebenfalls mit dem rechten Steuerknüppel (siehe auch Bild 1, Pos. 3).
Wird der Knüppel leicht nach vorne gedrückt, werden von der Elektronik im Quadrocopter die Propellerdrehzahlen so
verändert, dass sich das Modell leicht nach vorne neigt und somit auch nach vorne fliegt.
Steuern Sie am Sender nach hinten, fallen die Drehzahländerungen der Propeller genau umgekehrt aus und das
Modell fliegt nach hinten.
Bild 14
22
h)Praktische Flugtipps für den ersten Start
Auch wenn das Modell später auf engstem Raum geflogen werden kann, empfehlen wir Ihnen für die ersten Flugversuche eine freie Fläche von ca. 5 x 5 m auszusuchen.
Wenn Sie den ersten Flug im Freien durchführen, sollte absolute Windstille herrschen.
Stellen Sie sich genau hinter Ihren Quadrocopter. Denn solange die beiden Propeller mit den gelben LEDs zu Ihnen
zeigen und Sie somit Ihr Modell von hinten sehen, reagiert Ihr Modell auf die Steuerbefehle rechts, links, vorwärts und
rückwärts genauso wie Sie am Sender steuern. Wenn Ihr Modell jedoch mit den Propellern mit den roten LEDs zu
Ihnen zeigt, reagiert es aus Ihrer Sicht genau entgegengesetzt, als Sie am Sender steuern.
Lassen Sie den Quadrocopter nach dem Start auf Augenhöhe aufsteigen. So lässt sich die Fluglage optimal erkennen und der Quadrocopter fliegt deutlich stabiler als in Bodennähe. Denn wenn der Quadrocopter so niedrig fliegt,
dass die von den Propellern nach unten geblasene Luft bis zum Boden reicht (Bodeneffekt), ist die Fluglage deutlich
instabiler.
Sollten die Propeller an Gegenständen anstoßen und blockiert werden, so schieben Sie den Pitch-Knüppel unverzüglich in die unterste Stellung, damit die betroffenen Antriebsmotoren nicht weiter mit Strom versorgt werden.
Achtung, wichtig!
Versuchen Sie niemals, den fliegenden Quadrocopter mit der Hand zu fassen. Es besteht erhöhte Verletzungsgefahr!
Wenn die roten und die gelben LEDs am Quadrocopter zu blinken beginnen, hat der Flugakku seine untere Spannungsgrenze erreicht. Stellen Sie in diesem Fall den Flugbetrieb unverzüglich ein und laden den Flugakku wieder auf,
um eine für den Flugakku schädliche Tiefentladung zu vermeiden.
Sollten Sie den Quadrocopter im Außenbereich einsetzen, achten Sie auf die Flugentfernung. Je weiter sich der Quadrocopter von Ihnen entfernt, desto schlechter ist die Erkennung der Fluglage. Ist der Quadrocopter so weit entfernt,
dass er kein Sendersignal mehr empfangen kann, beginnen roten und die gelben LEDs am Quadrocopter zu blinken
und er wird automatisch auf gleichbleibender Höhe weiter schweben.
Schalten Sie niemals den Sender aus, solange der Quadrocopter fliegt.
23
i) Starten des Quadrocopters
Um den Quadrocopter zu starten, stehen Ihnen zwei Methoden zur Verfügung:
Manuelle Methode:
Schalten Sie den Fernsteuersender und den Quadrocopter wie zuvor beschrieben ein. Die LEDs am Quadrocopter
müssen dauerhaft leuchten.
Bewegen Sie den linken Steuerknüppel (13) in die linke
untere Ecke und den rechten Steuerknüppel (3) in die
rechte untere Ecke (siehe helle Pfeile in Bild 15) und halten Sie die beiden Knüppel in dieser Position fest, bis die
Propeller anlaufen und sich mit geringer Drehzahl drehen.
Wenn die Propeller laufen, bewegen Sie die beiden Steuerknüppel wieder zurück in die Mittelstellung.
Wichtiger Hinweis:
Um die Propeller nach dem Anlaufen wieder
zu stoppen, muss der linke Steuerknüppel in
die rechte untere Ecke und der rechte Steuerknüppel in die linke untere Ecke bewegt werden
(siehe dunkle Pfeile in Bild 15).
Bild 15
Wenn Sie nun bei laufenden Propellern den linken Steuerknüppel vorsichtig nach vorne bewegen, wird der Quadrocopter die Propellerdrehzahlen deutlich erhöhen und abheben.
Mit dem rechten Steuerknüppel können Sie ein eventuelles Abdriften nach vorne oder hinten bzw. zur Seite leicht
korrigieren.
Ist die gewünschte Flughöhe erreicht, bewegen Sie den linken Steuerknüppel wieder in die Mittelstellung. Der
Quadrocopter kann nun dank eines barometrischen Sensors selbsttätig auf gleichbleibender Höhe schweben.
Mit dem linken Steuerknüppel lässt sich die Flughöhe individuell steuern.
Automatische Methode:
Schalten Sie den Fernsteuersender und den Quadrocopter wie zuvor beschrieben ein.
Betätigen Sie kurz die Drucktaste für den automatischen Start (siehe Bild 15, Pos. 6).
Die Propeller laufen an und der Quadrocopter hebt ab. Er steigt in ca. 1,8 m Höhe auf und geht automatisch in den
Schwebeflug über.
Mit dem rechten Steuerknüppel können Sie ein seitliches Abdriften während des Steigfluges leicht korrigieren.
Der Quadrocopter kann nun dank eines barometrischen Sensors selbsttätig auf gleichbleibender Höhe schweben.
Mit dem linken Steuerknüppel lässt sich die Flughöhe individuell steuern.
24
j) Trimmen des Quadrocopters
Nehmen Sie zunächst den Sender und anschließend das Modell in Betrieb.
Betätigen Sie die Starttaste, damit der Quadrocopter automatisch in eine ausreichende Flughöhe aufsteigt.
Wenn Sie dann feststellen, dass der Quadrocopter auch ohne Steuerbefehl am Sender in eine bestimmte Richtung
fliegen will, korrigieren Sie das Flugverhalten mit der Trimmung.
Bei jeder Betätigung einer Trimmtaste wird die Trimmung um einen Schritt verstellt und die Verstellung mit
einem kurzen Signalton quittiert.
Wird die Taste länger gedrückt gehalten, gibt der Sender schnell aufeinanderfolgende Signaltöne ab und
zeigt so die schrittweise Verstellung der Trimmung an.
Ist die Endstellung der Trimmung erreicht, werden vom Sender keine Signaltöne mehr abgegeben.
Die Mittelstellung der Trimmung wird mit einem längeren Signalton akustisch angezeigt.
Wenn Sie den Quadrocopter später sicher im Griff haben, können Sie die Trimmung auch während des Fluges optimal
einstellen.
Roll-Trimmung:
Will der Quadrocopter seitlich nach rechts driften bzw. kippen, so nehmen Sie die Drehzahl zurück, bis der Quadrocopter wieder sicher auf den Landefüßen steht. Betätigen Sie die Trimmtaste für die Roll-Funktion (siehe auch
Bild 1, Pos. 5) mehrmals nach links.
Schieben Sie dann den Pitch-Knüppel wieder vorsichtig nach vorne und überprüfen, ob die Korrektur ausreichend
war. Wiederholen Sie den Vorgang sooft, bis das Modell keinerlei Tendenz mehr zeigt, nach rechts zu driften.
Will der Quadrocopter seitlich nach links driften, so betätigen Sie die Trimmtaste für die Roll-Funktion nach rechts.
Bild 16
25
Nick-Trimmung:
Will der Quadrocopter nach vorne driften, so nehmen Sie die Drehzahl zurück, bis der Quadrocopter wieder sicher
auf den Landefüßen steht. Betätigen Sie die Trimmtaste für die Nick-Funktion (siehe auch Bild 1, Pos. 4) mehrmals
nach unten.
Schieben Sie dann den Pitch-Knüppel wieder vorsichtig nach vorne und überprüfen, ob die Korrektur ausreichend
war. Wiederholen Sie den Vorgang sooft, bis das Modell keinerlei Tendenz mehr zeigt, nach vorne zu driften.
Will der Quadrocopter nach hinten driften, betätigen Sie die Trimmtaste für die Nick-Funktion nach oben.
Bild 17
Die Trimmung für die Roll- und Nick-Funktion wird nicht gespeichert. Nach dem Aus- und Einschalten des
Senders steht die Trimmung wieder in der Mittelstellung.
Achtung!
26
Sollte die Trimmung sehr weit verstellt werden müssen, ist eine Kalibrierung der Lagesensoren erforderlich. Die dazu nötige Vorgehensweise wird im Verlauf der Anleitung in einem eigenen Kapitel beschrieben.
k)Landen des Quadrocopters
Um den Quadrocopter zu landen, stehen Ihnen zwei Methoden zur Verfügung:
Methode 1:
Wenn der Quadrocopter sich im Schwebeflug befindet, reduzieren Sie mit dem linken Steuerknüppel (siehe Bild 1,
Pos. 13) vorsichtig die Flughöhe, bis der Quadrocopter wieder sicher auf den Landebeinen steht.
Wenn der Quadrocopter gelandet ist, bewegen Sie den linken Steuerknüppel in die unterste Position und halten ihn
in dieser Stellung fest, bis die Propeller stehen bleiben.
Der Quadrocopter kann jetzt ausgeschaltet werden.
Methode 2:
Wenn sich der Quadrocopter im Schwebeflug befindet,
betätigen Sie die Taste (8) für die automatische Landefunktion.
Der Quadrocopter wird nun die Flughöhe selbsttätig verringern, bis er wieder auf den Landebeinen steht. Während
dieser Zeit blinken die LEDs im Quadrocopter langsam.
Nachdem der Quadrocopter gelandet ist, bleiben die Propeller automatisch stehen und die LEDs leuchten wieder
dauerhaft.
Der Quadrocopter kann jetzt ausgeschaltet werden.
Bild 18
27
11.Dual Rate-Umschaltung
Die Fernsteuerung bietet Ihnen mit Hilfe der Dual Rate-Funktion die Möglichkeit, die Steuerempfindlichkeit des Quadrocopters individuell einzustellen.
Folgende drei Modi stehen Ihnen zur Verfügung:
Beginner-Modus
Nach dem Einschalten des Fernsteuersenders ist automatisch der Beginner-Modus aktiviert. In diesem Flugmodus
reagiert der Quadrocopter eher träge auf die Steuerbefehle des Senders und lässt sich somit sehr feinfühlig steuern.
Dieser Modus ist ideal für Einsteiger geeignet, die den Quadrocopter zum ersten Mal fliegen.
Sport-Modus
Im Sport-Modus reagiert der Quadrocopter deutlich agiler auf die Steuerbefehle des Senders. Aus diesem Grund
eignet sich dieser Modus ideal für fortgeschrittene Anwender.
Experten-Modus
Im Experten-Modus steht ihnen die max. Steuerempfindlichkeit zur Verfügung. Diese Einstellung ist für erfahrene
Anwender und für den Einsatz des Quadrocopters im Außenbereich vorgesehen.
Aktivierung der unterschiedlichen Flug-Modi:
Nach dem Einschalten befindet sich der Sender automatisch im Beginner-Modus.
Um vom Beginner-Modus in den Sport-Modus zu wech­
seln, betätigen Sie die Drucktaste (7) für den Beginner-,
Sport- und Experten-Modus.
Der Sender gibt zwei kurze Signaltöne ab und zeigt so die
Aktivierung des Sport-Modus an.
Beim erneuten Betätigen der Drucktaste (7) gibt der Sender drei Signaltöne ab und signalisiert Ihnen so die Umschaltung auf den Experten-Modus.
Bei erneuter Betätigung der Drucktaste (7) wechselt der
Sender wieder zurück in den Beginner-Modus.
Bild 19
28
12.Flip-Funktion
Der Quadrocopter ist in der Lage, bei Bedarf auch Überschläge (Flips) zu fliegen. Die ersten Flips sollten Sie bei
Windstille im Außenbereich fliegen. Lassen Sie dazu den Quadrocopter auf ca. 2 - 3 m Sicherheitshöhe aufsteigen
und anschließend auf der Stelle schweben.
Um den Sender in den Flip-Modus zu schalten, betätigen
Sie die Drucktaste (2) für den Flip-Modus. Zum Zeichen,
dass der Sender in den Flip-Modus geschaltet hat, gibt er
kontinuierlich kurze Signaltöne ab.
Bewegen Sie nun den Steuerknüppel für die Nick- und
Roll-Funktion (siehe Bild 1, Pos. 3) schnell bis zum Anschlag in die Richtung, in die der Quadrocopter flippen
soll und führen Sie danach den Steuerhebel unverzüglich
zurück in die Mittelstellung.
Der Quadrocopter wird den Überschlag in die gewünschte Richtung durchführen und der Sender beendet danach
den Flip-Modus.
Um einen weiteren Überschlag fliegen zu können, muss
erneut die Drucktaste für den Flip-Modus gedrückt werden.
Bild 20
Wenn die LEDs am Quadrocopter blinken, weil der Flugakku seine Spannungsuntergrenze unterschritten
hat, führt der Quadrocopter die Flip-Funktion aus Sicherheitsgründen nicht mehr durch.
29
13.Fliegen im Headless-Mode
Die Bewegungsrichtung des Quadrocopters ist immer davon abhängig, in welche Richtung das Modell zum Piloten
ausgerichtet ist bzw. von welcher Seite der Pilot den Quadrocopter betrachtet. Man kann sich also sehr schnell versteuern, wenn man das Modell nicht von hinten, sondern von der Seite oder von vorne sieht. Aus diesem Grund wurde
der Quadrocopter mit dem Headless-Mode ausgestattet.
Um den Headless-Mode effektiv nutzen zu können, ist es jedoch erforderlich, dass der Quadrocopter vor dem Vorund Zurückbewegen des Pitch-Steuerknüppels mit den beiden vorderen Propellern (die mit den roten LEDs) in die
gewünschte Vorwärts-Richtung ausgerichtet wird (siehe weißer Pfeil in Bild 21, Abb. A).
Solange der Modellpilot dann genau hinter dem Quadrocopter steht und in die zuvor festgelegte Richtung blickt, wird
der Quadrocopter aus seiner Sicht so reagieren, wie am Sender gesteuert wird. Wenn nach vorne gesteuert wird,
fliegt der Quadrocopter aus Sicht des Piloten auch nach vorne (siehe dunkler Pfeil in Bild 21, Abb. B).
Wenn sich der Quadrocopter im Flug z.B. um 90° nach links gedreht hat und nun mit seiner linken Seite zum Piloten
ausgerichtet ist, wird er aus der Sicht des Piloten nach links fliegen, wenn am Sender nach vorne gesteuert wird
(siehe dunkler Pfeil in Bild 21, Abb. C).
Bei Aktivierung des Headless-Modus spielt es keine Rolle, in welche Richtung die Vorderseite des Quadrocopters
ausgerichtet ist. Wenn am Sender nach vorne gesteuert wird, fliegt der Quadrocopter immer in die Richtung, die beim
Einschalten als vorne festgelegt wurde (siehe dunkler Pfeil in Bild 21, Abb. D).
Bild 21
30
Um den Headless-Mode einzuschalten, betätigen Sie kurz
die Drucktaste (14) für die Headless-/Return-Funktion.
Als Zeichen für den aktivierten Headless-Mode gibt der
Sender kontinuierlich Signaltöne im 3er-Rhythmus ab und
die roten und gelben LEDs im Quadrocopter blinken kontinuierlich.
Der Quadrocopter fliegt nun im Headless-Mode.
Um den Headless-Mode wieder abzuschalten, drücken
Sie erneut die Drucktaste (14) für die Headless-/ReturnFunktion. Die Signaltöne des Senders verstummen und
die LEDs im Quadrocopter leuchten wieder dauerhaft.
Der Quadrocopter fliegt jetzt wieder im Normal-Modus.
Bild 22
31
14.Return-Funktion
Der Quadrocopter verfügt über eine Return-Funktion, bei der er selbsttätig rückwärts fliegt - also genau in die entgegengesetzte Richtung, die beim Einschalten als Vorwärtsrichtung (siehe weißer Pfeil in Bild 23, Abb. A) festgelegt
wurde. Dabei spielt es ebenso wie beim Headless-Mode keine Rolle, in welche Richtung die Vorderseite des Quadrocopters momentan ausgerichtet ist (siehe Bild 23, Abb. B).
Wichtig!
Die Return-Funktion sollte nur dann aktiviert werden, wenn sich der Quadrocopter zu weit in der zuvor
festgelegten Vorwärtsrichtung vom Piloten entfernt hat und der Pilot mit dem Quadrocopter eine Linie in
der Vorwärtsrichtung bildet. Ist der Quadrocopter seitlich versetzt, würde er bei Aktivierung der ReturnFunktion u. U. am Piloten seitlich vorbeifliegen und sich somit wieder entfernen (siehe Bild 23, Abb. C).
Return-Funktion
Return-Funktion
Bild 23
Um die Return-Funktion zu aktivieren, drücken und halten Sie die Drucktaste für die Headless-/Return-Funktion (siehe Bild 22, Pos. 14).
Zum Zeichen für die aktivierte Return-Funktion gibt der Sender einen kurzen Signalton ab.
Der Quadrocopter neigt sich in die Rückwärtsrichtung und beginnt den Rückwärtsflug. Dabei blinken die LEDs im
Quadrocopter.
Wenn der Quadrocopter weit genug rückwärts geflogen ist, betätigen Sie den Steuerknüppel für die Nick- und RollFunktion (siehe auch Bild 1, Pos. 3) in eine beliebige Richtung und die Return-Funktion wird automatisch beendet.
Die LEDs im Quadrocopter leuchten wieder dauerhaft.
32
15.Inbetriebnahme der eingebauten HD-Kamera
Der Quadrocopter verfügt über eine eingebaute HD-Kamera, die in Flugrichtung nach vorne ausgerichtet ist. Mit
Hilfe dieser Kamera können Videos oder auch Fotos während des Fluges auf eine MicroSD-Speicherkarte (nicht im
Lieferumfang, separat bestellbar) aufgezeichnet werden. Das Starten und Stoppen der Videoaufzeichnung bzw. die
Aufnahme eines Fotos erfolgt mit Hilfe der Drucktaste für die Video-/Foto-Funktion (siehe Bild 1, Pos. 9).
a)Einlegen/Entfernen der Speicherkarte
Schalten Sie den Quadrocopter zunächst aus.
Drehen Sie den Quadrocopter auf den Rücken und schieben Sie die Speicherkarte (1) entsprechend der neben­
stehenden Abbildung an der Unterseite des Quadrocopters in den Kartenschacht (2).
Für eine übersichtliche Darstellung auf den Abbildungen wurde die Empfängerantenne (3) aus
der Halterung (4) genommen.
Die Kontakte der Karte müssen entsprechend der oberen
Abbildung in Bild 24 nach unten zeigen.
Wenn Sie die Kar­te mit der Fingerspitze ganz eindrücken,
wird sie automatisch verriegelt.
Zum Entnehmen der Karte drücken Sie erneut mit dem
Finger auf die Karte (siehe untere Abbildung in Bild 24).
Die Verrie­gelung öffnet und Sie können danach die Karte
vorsichtig aus dem Schacht ziehen.
Achtung, wichtig!
Achten Sie nach dem Einschalten des Quadrocopters darauf, ob die rote LED (siehe Bild
10, Pos. 1) leuchtet. Mit der Drucktaste für die
WiFi-Funktion (siehe Bild 1, Pos. 12) kann auch
die Kamera-Funktion abgeschaltet werden.
Für den richtigen Neigungswinkel der Kamera kann das
Objektiv vorsichtig von Hand vertikal eingestellt werden
(siehe Bild 10).
Bild 24
33
b)Videos aufnehmen
Schalten Sie den Quadrocopter aus und legen Sie eine MicroSD-Karte (max. 128 GByte) mit ausreichend freiem
Speicherplatz in den Quadrocopter ein. Nehmen Sie danach den Quadrocopter in Betrieb.
Um ein Video aufzuzeichnen, drücken und halten Sie die
Drucktaste (9) für die Video-/Foto-Funktion.
Der Sender gibt zwei kurze Signaltöne ab und die beiden
gelben LEDs der hinteren Propeller blinken im langsamen
Rhythmus.
Als Zeichen der Datenaufzeichnung blinkt die blaue LED
am Kameramodul.
Sollte die LED nicht blinken, fehlt die Speicherkarte oder
sie ist nicht richtig eingesetzt worden.
Achten Sie außerdem darauf, dass die Speicherkarte nur
mit dem Dateisystem FAT/FAT32 formatiert ist (Standard
bei neu gekauften Speicherkarten) und nicht z.B. mit dem
Dateisystem NTFS.
Bild 25
Um die Videoaufzeichnung zu beenden, drücken und halten Sie die Drucktaste für die Video-/Foto-Funktion so lange,
bis der Sender wieder zwei kurze Signaltöne abgibt.
Die beiden gelben LEDs an den hinteren Propellern leuchten jetzt wieder dauerhaft.
Achtung, wichtig!
Die Videoaufzeichnung muss in jedem Fall per Bedientaster beendet werden, da sonst die aufgezeichneten Videodaten auf der Speicherkarte nicht auslesbar sind.
Versuchen Sie, während der Videoaufzeichnung so ruhig wie möglich mit dem Quadrocopter zu fliegen,
damit der Videoclip nicht verwackelt wirkt.
c)Fotos aufnehmen
Um ein Foto zu erstellen, drücken Sie kurz die Drucktaste für die Video-/Foto-Funktion (siehe Bild 1, Pos. 9).
Die Fernsteuerung gibt einen kurzen Signalton als Bestätigung ab.
Als Bestätigung der Fotoaufnahme erlöschen am Quadrocopter die beiden gelben LEDs der hinteren Propeller kurz
und leuchten dann wieder dauerhaft.
34
d)Videos und Fotos auslesen
Schalten Sie nach der Landung den Quadrocopter aus und entnehmen Sie die Speicherkarte aus dem Kar­tenschacht.
Die Foto- und Videodaten können anschließend mit Hilfe eines geeigneten Speicherkartenlesers auf einem Notebook
oder einem PC ausgelesen werden. Die Fotos und die Videos werden jeweils in separaten Ordnern auf der Speicherkarte gespeichert.
Beachten Sie folgende Hinweise für die Verwendung der Kamera:
• Wenn Sie die Kamera nicht nutzen, entfernen Sie die Speicherkarte aus dem Kartenschacht.
• Achten Sie darauf, dass der Quadrocopter ausgeschaltet ist, wenn Sie die Speicherkarte einsetzen oder entfernen.
Andernfalls könnten Dateien auf der Speicherkarte beschädigt werden.
• Berühren Sie die Kontakte auf der Rückseite der Speicherkarte nicht.
• Die Speicherkarte muss korrekt und vollständig in den Kartenschacht eingesteckt werden, andernfalls kann es zu
Beschä­digungen kommen.
• Beachten Sie die rechtlichen Grundlagen Ihres Landes bezüglich der Erstellung von Fotos und Videoaufnahmen
von Personen, Objekten und Einrichtungen sowie deren Veröffentlichung. Sie alleine übernehmen die volle Ver­
antwortung für den Fall, dass durch die Verwendung der Kamera Rechte, Gesetze oder Verordnungen verletzt
werden.
35
16.Kalibrierung der Lagesensoren
Sollte der Quadrocopter nicht ruhig auf der Stelle schweben, sondern ständig in eine Richtung fliegen, kann das
mit der Trimmung korrigiert werden. Muss dazu die Trimmung aber sehr weit verstellt werden, kann es erforderlich
werden, die Lagesensoren im Modell neu zu kalibrieren.
Gehen Sie dazu wie folgt vor:
Schalten Sie zunächst den Sender und anschließend den Quadrocopter ein. Die Trimmungen müssen alle auf den
Mittelwert eingestellt sein.
Stellen Sie dann den betriebsbereiten Quadrocopter auf einen ebenen, waagerecht ausgerichteten Untergrund.
Bewegen Sie anschließend die beiden Steuerknüppel des
Senders (siehe Bild 26, Pos. 3 und 13) in die jeweils rechte
untere Ecke und halten die beiden Steuerknüppel in dieser
Position fest.
Die LEDs im Sender und im Quadrocopter beginnen
schnell zu blinken.
Nach kurzer Zeit gibt der Sender einen Signalton ab und
die Sender-LED leuchtet wieder dauerhaft.
Führen Sie nun die Steuerknüppel wieder in die Mittelstellung. Kurz darauf leuchten die LEDs im Quadrocopter
wieder dauerhaft.
Die Kalibrierung ist abgeschlossen.
Bild 26
Überprüfen Sie mit einem Testflug, ob der Quadrocopter immer noch die starke Tendenz aufzeigt, in eine bestimmte
Richtung zu fliegen. Minimale Tendenzen können über die Trimmung ausgeglichen werden. Bei Bedarf wiederholen
Sie den Kalibriervorgang.
36
17.FPV-Betrieb
a)Allgemeine Informationen
Der Quadrocopter ist serienmäßig mit einer HD-Kamera ausgerüstet, die per Funk ein Video zu einem geeigneten
Smart­phone (nicht im Lieferumfang) live überträgt. Die Aufnahme von Bildern oder Videos, als auch die Steuerung
der Kamera werden von einer auf dem Smartphone installierten App gesteuert. Bilder bzw. Videos können auf dem
Smartphone gespei­chert und von dort aus weiter bearbeitet werden. Durch die Live-Übertragung ist ein sog. „FPVBetrieb“ (FPV = First Person View = Fliegen nach dem Videobild) möglich.
Achtung!
Ein reiner FPV-Betrieb birgt Unfallgefahren, da Sie durch das eingeschränkte Kamerabild ggf. Hindernis­
se nicht oder nicht rechtzeitig sehen. Daher muss ein FPV-Betrieb grundsätzlich durch einen Co-Piloten
beobachtet werden, damit dieser rechtzeitig vor Gefahren warnen kann. Auch bedarf es viel Übung, das
Modell per FPV-Betrieb zu fliegen. Achten Sie zudem speziell in der Lernphase darauf, dass das gewählte
Flugfeld frei von Hindernissen und weitab von Menschen, Tieren, Gebäuden und Straßen ist.
Für eine störungsfreie Übertragung der Videosignale dürfen keine weiteren Sender im 2,4 GHz-Sendebe­reich des
Modells vorhanden sein. Die Funktion „Bluetooth®“ muss im Smartphone deaktiviert sein.
Achten Sie bei den Bild- und Videoaufnahmen auf die Privatsphäre anderer. Die Aufnahmen sind nur für Ihren privaten Gebrauch gestattet. Für Veröffentlichungen jeglicher Art ist möglicherweise die Zustimmung des Eigentümers
bzw. der auf den Aufnahmen zu sehenden Personen nötig. Beachten Sie in jedem Fall die in Ihrem Land geltenden
Gesetze und Vorschriften.
b)App laden
Für einen FPV-Betrieb müssen Sie zuerst auf Ihrem Smartphone eine spezielle App installieren. Es fallen hierfür ggf.
nur die Kosten an, die durch einen Download üblicherweise entstehen. Die App selbst ist kostenlos.
Scannen Sie je nach Betriebssystem von Ihrem Smartphone (Android bzw. iOS) einen der nachfolgend abgebildeten
QR-Codes. Durch das Scannen werden Sie automatisch zu der aktuellen Version der App geführt. Alternativ suchen
Sie für das Betriebssystem Android im „Google Play Store“ und für das Betriebssystem iOS im „Apple Store“ nach
der App „FPV-ALT“.
Android
iOS
Bild 27
37
c)Aufrufen der App
Nachdem Sie die App erfolgreich auf Ihrem Smartphone
installiert haben, können Sie die App aufrufen.
In Bild 28 sehen Sie die Startseite der App. Dort gibt es
drei Auswahlmöglichkeiten:
1 Zahnrad-Symbol = Einstellungen vornehmen
2 Symbol „Play“ = App starten
3 Fragezeichen-Symbol = Hilfe aufrufen
Bild 28
Zahnrad-Symbol
Haben Sie dieses ausgewählt, so erscheint eine neue Ansicht, in der Sie folgende Funktionen einstellen können:
• „Auto save fine tune parameters“:
Automatische Speicherung der Trimmungswerte (Aktivierung empfohlen).
• „Reset fine tune parameters“:
Rücksetzen der Trimmungswerte auf die Werksparameter.
• „Altitude Hold“:
Automatische Flughöhenstabilisierung (Aktivierung empfohlen).
• „Right hand mode“:
Ist die Funktion deaktiviert, verhalten sich die virtuellen Steuerknüppel am Smartphone (siehe Bild 29, Pos. 11 und
13) ebenso, wie die Steuerknüppel am mitgelieferten Sender (Steuermode 2). Ist die Funktion aktiviert, sind an den
virtuellen Steuerknüppeln des Smartphones die Nick- und die Pitch-Funktion vertauscht (Steuermode 1).
• „Preview 720P“:
Ist die Funktion aktiviert, wird das Echtzeit-Kamerabild am Smartphone im 720p-Format (1280 x 720) angezeigt. Ist
die Funktion deaktiviert, erfolgt die Anzeige im VGA-Mode.
Zum Verlassen der Einstellfunktion wählen Sie das Symbol links oben an. Es erscheint wieder das Hauptmenü (siehe
Bild 28).
38
Symbol „Play“
Wählen Sie „Play“ an, so öffnet sich die nachfolgende Bedienoberfläche:
Bild 29
Die in Bild 29 gezeigten Symbole haben folgende Funktion:
1 Zurück zur Startanzeige der App
2 Virtuelle Steuerknüppel inkl. Trimmanzeige ein- oder ausblenden
3 Dual Rate-Umschaltung (Reaktion des Quadrocopters auf die Steuerung 30%, 60% und 100%)
4 Video mit der Quadrocopter-Kamera erstellen (die Speicherung erfolgt auf dem Smartphone)
5 Foto mit der Quadrocopter-Kamera erstellen (die Speicherung erfolgt auf dem Smartphone)
6 Gespeicherte Videos und Fotos am Smartphone betrachten
7 Headless-Mode aktivieren
8 Kamera-Bild am Smartphone drehen
9 3D-Ansicht (nur in Verbindung mit einer VR-Brille für Smartphones möglich)
10 Schaltfläche für automatischen Start
11 Virtueller Steuerknüppel für Pitch-/Gier-Funktion
12 Schaltfläche für automatische Landung
13 Virtueller Steuerknüppel für die Nick-/Roll-Funktion
14 Virtuelle Nick-Trimmung
15 Virtuelle Gier-Trimmung (ohne Funktion)
16 Virtuelle Roll-Trimmung
Das im Bild 29 gezeigte Hintergrundbild erscheint nur, wenn die App ohne eingeschalteten Quadrocopter
aktiviert wird; andernfalls ist das Kamerabild zu sehen.
39
d)Smartphone als Kameramonitor nutzen
Um das Smartphone als Kameramonitor zum FPV-Fliegen nutzen zu können, muss zunächst der Smartphone-Halter
am Sender montiert werden.
Schieben Sie dazu die Klemmvorrichtung des Smartphone-Halters (1) bis zum Anschlag über die Senderantenne
und drehen die Befestigungsschraube (2) gefühlvoll fest.
Die obere Haltezange (3) kann von Hand weiter nach oben
aus dem Halter gezogen werden, damit Smartphones mit
unterschiedlichen Abmessungen eingesetzt werden.
Eine starke Zugfeder an der oberen Haltezange sorgt für
einen sicheren Sitz des Smartphones.
Für die optimale Ausrichtung des Smartphones besitzt der
Halter einen Kugelkopf (4), der gefühlvoll verstellt werden
kann.
Bild 30
Jetzt kann die Bildübertragung zum Smartphone aktiviert werden:
• Rufen Sie in Ihrem Smartphone im Bereich „Einstellungen“ das Einstellmenü für die WLAN-Funktion auf.
• Nehmen Sie den Sender und anschließend den Quadrocopter in Betrieb. Die LEDs im Quadrocopter müssen
dauerhaft leuchten.
• Nach kurzer Zeit erscheint im Smartphone-Display die WLAN-Verbindung des Quadrocopters. Aktivieren Sie diese
WLAN-Verbindung, damit der Quadrocopter und das Smartphone miteinander Daten austauschen können.
• Verlassen Sie im Smartphone den Bereich „Einstellungen“ und rufen Sie die Quadrocopter-App auf.
• Sobald Sie die Schaltfläche „Play“ aktivieren, überträgt der Quadrocopter das aktuelle Kamerabild auf Ihr Smartphone. Die blaue LED am Kameramodul blinkt langsam.
• Setzen Sie jetzt das Smartphone in den Kamerahalter am Sender ein.
• Der Quadrocopter ist für den FPV-Flug startbereit.
40
e) Das Smartphone als Fernsteuerung nutzen
Neben der FPV-Funktion kann das Smartphone auch direkt zur Steuerung des Quadrocopters genutzt werden.
Achtung, wichtiger Hinweis!
Die Steuerung des Quadrocopters per Smartphone ist deutlich träger, als die Steuerung über den mitgelieferten Fernsteuersender. Es bedarf deshalb etwas Übung, bis man sich an die Steuerung gewöhnt hat.
Tipp aus der Praxis:
Damit der Quadrocopter besser auf die Bewegungen der virtuellen Steuerknüppel reagiert, sollten Sie mit
Hilfe der Schaltfläche für die Dual Rate-Umschaltung (siehe Bild 29, Pos. 3) die Steuerempfindlichkeit auf
min. 60% einstellen.
Für die ersten Flugversuche empfehlen wir einen windstillen Tag und ein ausreichend großes Flugareal
ohne Hindernisse.
Um die Steuerung per Smartphone zu aktivieren, gehen Sie wie folgt vor:
• Rufen Sie in Ihrem Smartphone im Bereich „Einstellungen“ das Einstellmenü für die WLAN-Funktion auf.
• Schalten Sie den Quadrocopter mit Hilfe des Funktions-Tasters (Bild 1, Pos. 10) ein. Die LEDs am Quadrocopter
blinken langsam.
• Nach kurzer Zeit erscheint im Smartphone-Display die WLAN-Verbindung des Quadrocopters. Aktivieren Sie diese
WLAN-Verbindung, damit der Quadrocopter und das Smartphone miteinander Daten austauschen können.
• Verlassen Sie im Smartphone den Bereich „Einstellungen“ und rufen Sie die Quadrocopter-App auf.
• Sobald Sie die Schaltfläche „Play“ aktivieren, überträgt der Quadrocopter das aktuelle Kamerabild auf Ihr Smartphone. Die blaue LED am Kameramodul blinkt langsam.
• Betätigen Sie die Schaltfläche „OFF“ (siehe Bild 29, Pos. 2), damit die virtuellen Steuerknüppel in das Bild eingeblendet werden. Die LEDs am Quadrocopter leuchten jetzt dauerhaft und die Anzeige der Schaltfläche hat von
„OFF“ auf „ON“ umgeschaltet.
• Um den Quadrocopter zu starten, berühren Sie kurz die Schaltfläche für den automatischen Start (siehe Bild 29,
Pos. 10).
• Durch Verändern der beiden virtuellen Steuerknüppel (siehe Bild 29, Pos. 11 und 13) kann der Quadrocopter wie
gewohnt gesteuert werden.
41
18.Wartung und Pflege
a)Allgemein
Äußerlich darf das Modell und die Fernsteuerung nur mit einem weichen, trockenen Tuch oder Pinsel gereinigt werden. Verwenden Sie auf keinen Fall aggressive Reinigungsmittel oder chemische Lösungen, da sonst die Oberflächen der Gehäuse beschädigt werden könnten.
Die Propeller müssen sich leichtgängig bewegen lassen und Motorwellen dürfen weder krumm sein noch dürfen
sie ein Spiel in der Lagerung aufweisen. Propeller, die eingerissen bzw. abgeknickt sind oder bei denen kleine Teile
abgebrochen sind, müssen in jedem Fall ausgetauscht werden.
b)Auswechseln der Propeller
Ziehen Sie mit einer geeigneten Zange die PropellernutAbdeckung (1) nach oben ab.
Entfernen Sie danach mit einem geeigneten Schraubendreher die Propeller-Halteschraube (2).
Nun kann der Propeller nach oben von der Welle (3) abgezogen werden.
Achten Sie bei der Auswahl des neuen Propellers (4) auf
die Drehrichtung. Die Propeller sind an der Unterseite mit
entsprechenden Kennbuchstaben A oder B gekennzeichnet (siehe auch Bild 7).
Die Montage des neuen Propellers erfolgt in umgekehrter
Reihenfolge. Ziehen Sie dabei die Halteschraube gefühlvoll an, um das Schraubengewinde nicht zu beschädigen.
Bild 31
Verwenden Sie beim Austausch von Mechanikteilen nur die vom Hersteller angebotenen Originalersatzteile.
Die Ersatzteilliste finden Sie auf unserer Internetseite www.conrad.com im Download-Bereich zum jeweiligen Produkt.
Alternativ können Sie die Ersatzteilliste auch telefonisch anfordern. Die Kontaktdaten finden Sie am Anfang dieser
Bedienungsanleitung im Kapitel „Einführung“.
42
19.Beheben von Störungen
Auch wenn das Modell und die Fernsteueranlage nach dem heutigen Stand der Technik gebaut wurden, kann es dennoch zu Fehlfunktionen oder Störungen kommen. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie eventuelle
Störungen beseitigen können.
Problem
Abhilfe
Der Sender reagiert nicht.
• Batterien im Sender prüfen.
• Polung der Batterien im Sender überprüfen.
• Ein-/Aus-Schalter prüfen.
LED im Sender leuchtet nicht.
• Batterien im Sender prüfen oder erneuern.
• Polung der Batterien im Sender überprüfen.
• Ein-/Aus-Schalter prüfen.
LED im Sender blinkt und der Sender gibt
Alarmtöne ab.
• Batterien im Sender prüfen bzw. erneuern.
Modell reagiert nicht, die LEDs im Quadro- • Funktion des Fernsteuersenders prüfen.
copter blinken.
• Einschaltvorgang des Quadrocopters erneut durchführen.
LEDs im Quadrocopter leuchten nicht
• Prüfen, ob der Flugakku korrekt eingeschoben wurde.
• Flugakku zu Testzwecken noch einmal laden.
Propeller laufen nicht an.
• Ladezustand vom Flugakku überprüfen.
• Flugakku zu Testzwecken noch einmal laden.
• Einschaltvorgang wiederholen.
Quadrocopter kippt beim Start zur Seite.
• Einschaltvorgang des Quadrocopters erneut durchführen und
dabei das Modell nicht bewegen.
• Leichtgängigkeit der Antriebsmotoren prüfen.
• Kalibrierung der Lagesensoren durchführen.
Quadrocopter hat zu wenig Leistung bzw. zu
kurze Flugzeiten.
• Ladezustand vom Flugakku überprüfen.
• Flugakku austauschen.
Der Quadrocopter fliegt ständig in eine Rich- • Trimmung am Sender einstellen.
tung.
• Ungünstige Flugbedingungen (Wind bzw. Luftzug)
• Kalibrierung der Lagesensoren durchführen.
Quadrocopter reagiert sehr träge auf die • Umstellen auf Sport- oder Experten-Modus
Steuerbefehle.
43
20.Entsorgung
a)Produkt
Elektronische Geräte sind Wertstoffe und gehören nicht in den Hausmüll. Entsorgen Sie das Produkt am
Ende seiner Lebensdauer gemäß den geltenden gesetzlichen Bestimmungen.
Entnehmen Sie evtl. eingelegte Batterien/Akkus und entsorgen Sie diese getrennt vom Produkt.
b)Batterien/Akkus
Sie als Endverbraucher sind gesetzlich (Batterieverordnung) zur Rückgabe aller gebrauchten Batterien/Akkus verpflichtet; eine Entsorgung über den Hausmüll ist untersagt.
Schadstoffhaltige Batterien/Akkus sind mit dem nebenstehenden Symbol gekennzeichnet, das auf das
Verbot der Entsorgung über den Hausmüll hinweist. Die Bezeichnungen für das ausschlaggebende
Schwermetall sind: Cd = Cadmium, Hg = Quecksilber, Pb = Blei (die Bezeichnung steht auf den Batterien/
Akkus z.B. unter dem links abgebildeten Mülltonnen-Symbol).
Ihre verbrauchten Batterien/Akkus können Sie unentgeltlich bei den Sammelstellen Ihrer Gemeinde, unseren Filialen
oder überall dort abgeben, wo Batterien/Akkus verkauft werden.
Sie erfüllen damit die gesetzlichen Verpflichtungen und leisten Ihren Beitrag zum Umweltschutz.
21.Konformitätserklärung (DOC)
Hiermit erklärt Conrad Electronic SE, Klaus-Conrad-Straße 1, D-92240 Hirschau, dass dieses Produkt der Richtlinie
2014/53/EU entspricht.
Der vollständige Text der EU-Konformitätserklärung ist unter der folgenden Internetadresse verfügbar:
www.conrad.com/downloads
Wählen Sie eine Sprache durch Anklicken eines Flaggensymbols aus und geben Sie die Bestellnummer
des Produkts in das Suchfeld ein; anschließend können Sie die EU-Konformitätserklärung im PDF-Format
herunterladen.
44
22.Technische Daten
a)Sender
Frequenzbereich�����������������������������������������������2,460 - 2,480 GHz
Kanalzahl����������������������������������������������������������4
Sendeleistung���������������������������������������������������< 20dBm
Senderreichweite����������������������������������������������ca. 45 m
Betriebsspannung���������������������������������������������6 V/DC über 4 AA/Mignon-Batterien
Abmessungen (B x H x T)��������������������������������140 x 185 x 70 mm (ohne Smartphonehalter)
Spannweite Smartphonehalter�������������������������max. 83 mm
Gewicht inkl. Batterien��������������������������������������270 g
b)Quadrocopter
FPV-Frequenzbereich���������������������������������������2,406 - 2,428 GHz
Sendeleistung���������������������������������������������������< 20dBm
Senderreichweite����������������������������������������������ca. 50 m
Stromversorgung����������������������������������������������3,7 V/750 mAh (1S LiPo)
Abmessungen (Ø x H)��������������������������������������337 x 84 mm
Rotorwellenabstand (diagonal)�������������������������193 mm
Propellerdurchmesser��������������������������������������126 mm
Abfluggewicht inkl. Akku�����������������������������������103 g
c)Kamera
Videoauflösung�������������������������������������������������1280 x 720 Pixel bei 25 Bilder/s (Aufzeichnungsformat MP4)
Bildauflösung����������������������������������������������������1280 x 720 Pixel (Aufzeichnungsformat JPG)
Speicherkarte���������������������������������������������������MicroSD mit max. 128 GB (Class 4 - 10)
45
Table of contents Page
1.Introduction.........................................................................................................................................................48
2. Explanation of symbols.......................................................................................................................................48
3. Intended use.......................................................................................................................................................49
4. Delivery content..................................................................................................................................................49
5. Product description.............................................................................................................................................50
6. Safety instructions..............................................................................................................................................51
a) General information......................................................................................................................................51
b) Before first use.............................................................................................................................................52
c) During use....................................................................................................................................................52
7. Battery safety information...................................................................................................................................53
8. Using the transmitter...........................................................................................................................................55
9. Getting started with the transmitter.....................................................................................................................56
a) Inserting batteries.........................................................................................................................................56
b) Switching on the transmitter.........................................................................................................................57
10. Getting started with the quadrocopter.................................................................................................................58
a) Flight battery charging..................................................................................................................................58
b) Attaching the landing legs............................................................................................................................59
c) Attaching the propeller guard.......................................................................................................................59
d) Checking the drive........................................................................................................................................60
e) Inserting the flight battery.............................................................................................................................61
f) Switching the quadrocopter on ....................................................................................................................62
g) Basic information on steering quadrocopters...............................................................................................64
h) Practical flight tips for the first start...............................................................................................................67
i) Starting the quadrocopter.............................................................................................................................68
j) Trimming the quadrocopter..........................................................................................................................69
k) Landing the quadrocopter.............................................................................................................................71
11. Dual rate switching.............................................................................................................................................72
12. Flip capabilities...................................................................................................................................................73
13. Flying in headless mode.....................................................................................................................................74
14. Return home function.........................................................................................................................................76
46
Page
15. Start-up of the built-in HD camera......................................................................................................................77
a) Inserting/removing the memory card............................................................................................................77
b) Recording videos..........................................................................................................................................78
c) Taking photos...............................................................................................................................................78
d) Reading videos and photos..........................................................................................................................79
16. Calibration of position sensors............................................................................................................................80
17. FPV operation.....................................................................................................................................................81
a) General information......................................................................................................................................81
b) Loading the app............................................................................................................................................81
c) Opening the app...........................................................................................................................................82
d) Use your smartphone as a camera monitor.................................................................................................84
18. Maintenance and cleaning..................................................................................................................................86
a) General information......................................................................................................................................86
b) Changing the propeller ................................................................................................................................86
19.Troubleshooting..................................................................................................................................................87
20.Disposal..............................................................................................................................................................88
a)Product.........................................................................................................................................................88
b)Batteries.......................................................................................................................................................88
21. Declaration of Conformity (DOC)........................................................................................................................88
22. Technical data.....................................................................................................................................................89
a) Remote control.............................................................................................................................................89
b)Quadrocopter................................................................................................................................................89
c)Camera.........................................................................................................................................................89
47
1.Introduction
Dear customer,
Thank you for purchasing this product.
This product complies with statutory national and European requirements.
To maintain this condition and to ensure safe operation, the user should always follow the instructions in this manual.
These operating instructions are part of this product. They contain important information on setting up and
using the product. Remember this if you pass on the product to any third party.
Keep these operating instructions in a safe place for future reference.
All company and product names are trademarks of their respective owners. All rights reserved.
If there are any technical questions, please contact:
International: www.conrad.com/contact
United Kingdom: www.conrad-electronic.co.uk/contact
2.Explanation of symbols
This symbol is used to highlight important information in these operating instructions. Always read this
information carefully.
This symbol indicates special information and advice on how to use the product.
48
3.Intended use
The "Blackster R6 Pro FPV WiFi" electro quadrocopter is an electrically powered helicopter-like model, which is
wirelessly controlled using the wireless remote control system included or a suitable smartphone (not included). The
quadrocopter is solely designed for private use in the field of model construction with the associated operating times.
A built-in camera can record videos or photos onto a microSD memory card (not included); it is also possible to transmit videos to a suitable smartphone via WiFi.
The model is designed for operation indoors but may also be used outdoors in calm conditions.
This system is not suitable for other types of use. Usage other than that described above can lead to damage to the
product and may involve additional risks such as short circuits, fire, electrical shocks etc.
The product must not become damp or wet.
The product is not suitable for children under 14 years of age.
Always follow the safety information in these operating instructions. They contain important information on
how to handle the product safely.
You are solely responsible for the safe operation of this model!
4.Delivery content
• Ready-to-fly quadrocopter
• Flight battery
• Radio remote control transmitter
• Smartphone holder
• USB charging cable
• 4x propeller guards
• Screw driver
• 4x replacement propellers
• Operating Instructions
Up-to-date operating instructions
Download the latest operating instructions at www.conrad.com/downloads or scan the QR code on
this page. Follow the instructions on the website.
49
5.Product description
The "Blackster R6 Pro FPV WiFi" ready-to-fly quadrocopter has 4 separately controlled motors, which each drive their
own specific propeller. Using the simultaneous acceleration of all propellers, the quadrocopter can lift off from the
ground and, at appropriate propeller speeds, hover steadily in the air.
For stabilisation in flight, the quadrocopter has a sophisticated system of electronics with position and acceleration
sensors (6 axis gyro) that is designed to detect uncontrolled movements of the model and immediately compensate
for them. The quadrocopter is equipped with an air pressure sensor so that it can stabilise its flight altitude itself.
For flight in a given direction, the electronics in the model detect the control impulses of the transmitter and alter the
speeds of the individual motors accordingly. The quadrocopter thus tilts in the desired direction and the lift thereby also
acts as thrust. The quadrocopter flies in the respective direction.
On the model, two propellers turn clockwise and two turn anti-clockwise. Through a targeted change of speed of the
two propeller groups relative to each other (propellers turning to the right turn somewhat faster and propellers turning
to the left turn somewhat slower or vice versa), it is possible to turn (yaw) the quadrocopter around the vertical axis
while keeping the altitude the same and keeping the quadrocopter in the same spot.
So that the model’s in-flight orientation can be seen better, red LEDs light up under the two front propellers and yellow
LEDs light up under the two back propellers. If required, the quadrocopter can even do roll-overs (flips).
An HD camera is built into the quadrocopter. The camera can save images and videos to a memory card during flight
at the push of a button. Alternatively, you can also transfer the pictures to a suitable smartphone (not included). If
necessary, the smartphone can also be used to control the quadrocopter.
4 AA/Mignon batteries (e.g. Conrad item no. 652504, 4 pack, order x1) are required to operate the transmitter.
50
6.Safety instructions
Damage caused due to failure to observe these instructions will void the warranty. We shall not be
liable for any consequential damages.
e shall not be liable for damage to property or personal injury caused by incorrect handling or
W
failure to observe the safety information! Such cases will void the warranty/guarantee.
ormal wear and tear during operation (e.g. worn-out engine bearings) are excluded from the guarN
antee and warranty; the same is the case for accidental damages (e.g. broken chassis parts or
propeller).
Dear customer,
hese safety instructions are not only for the protection of the product but also for your own safety and that
T
of other people. This is why you should read this section very carefully before using the product!
a)General information
Caution, safety hazard!
Operating the model may cause damage to property and/or individuals.
Therefore, make sure that you are sufficiently insured when using the model, e.g. by taking out
private liability insurance. If you already have such a policy, check with your insurance company
that the use of this model is covered by the policy.
Observe:
In some EU countries, you are required by law to have insurance for all model aircraft!
You should also check the local statutory regulations for using model aircraft. In Germany, for
example, the regulations for operators of model aircraft of all types are established in the German
Air Traffic Ordinance. Any breaches of the statutory regulations established could lead to severe
penalties as well as restrictions to your insurance cover.
• The unauthorized conversion and/or modification of the product is prohibited for safety and approval
reasons.
• The product is not a toy and must be kept out of reach of children under 14 years of age.
• The product must not become damp or wet.
• If you do not have sufficient knowledge yet of how to deal with remote-controlled models, please seek
the advice of an experienced model sportsman or a model construction club.
• Do not leave packaging material unattended, as it may become dangerous toy for children.
• If you have any questions that are not answered by these operating instructions, contact us (see section
1 for contact information) or an experienced technician. • T
he operation and handling of remote controlled quadrocopters must be learned! If you have never
steered such a model, start particularly carefully and get used to the reactions of the model to the remote
control commands first. Do be patient!
51
b)Before first use
• Select an appropriate site for the operation of your model.
• To operate the model, first switch on the transmitter and then the quadrocopter. This is the only way to
tune the transmitter and receiver, so that your model will react reliably to the control commands of your
transmitter.
• Make sure that no other models are being operated on the same 2.4 GHz band (transmitter frequency)
within the range of the remote control. Always ensure that no 2.4 GHz transmitters operated at the same
time interfere with your model.
• Check the functional safety of your model and of the remote control system. Inspect the parts for any
signs of damage such as broken connectors or damaged cables. All movable parts on the model have
to be running smoothly; however, there must be no tolerance in the bearing.
• Check before each operation that the rotors are in the correct and secure position.
• The flight battery required for operation must be charged before use.
• Always make sure that the batteries in the transmitter have a sufficient capacity remaining (see transmitter LED). If the batteries are empty, replace all of the batteries together. Never replace individual
batteries.
• Make sure that the propeller guards are on the model and securely fastened. Never start the quadrocopter without the safety guards.
c)During use
• Do not take any risks when using the product! Your own safety and that of your environment depends
completely on your responsible use of the model.
• Improper use can cause serious injury and damage to property! Ensure that you maintain a sufficient
distance from people, animals and objects.
• Fly your model only if your ability to respond is unrestricted. Fatigue, alcohol and medication can affect
your ability to respond.
• When the rotors are running, make sure that there are no objects or body parts in the rotors’ turning
range or intake area.
• Do not direct your model towards spectators or towards yourself.
• Never try to grab hold of the flying quadrocopter with your hands.
• Motors, flight regulator and flight battery alike can become hot during operation. For this reason, take a
break of 5 to 10 minutes before recharging the flight battery.
• Always leave the remote control (transmitter) turned on as long as the model is in operation. After landing, always switch off the quadrocopter first before you switch off the remote control.
• Never turn the transmitter off during operation while the quadrocopter is still running.
• Do not expose the model or the remote control to direct sunlight or excessive heat for prolonged periods.
• In the event of a heavy crash (e.g. from a high altitude), the electric gyro sensors can be damaged.
Therefore, the model must be tested for full functionality before flying again!
52
• In the event of a crash you must immediately switch off the rotor motors. Rotating rotors may be damaged if they come into contact with obstructions or in the event of impacts. Before flying again, they must
be checked for possible cracks or breakages!
• To avoid damaging the model in a crash caused by undervoltage or by a deep discharge of the battery,
we recommend observing the undervoltage light signals at all times when flying the model.
7.Battery safety information
Although the use of batteries is part of our everyday lives nowadays, batteries still present numerous safety hazards.
Thus, it is imperative that you observe the following general information and safety notes when
handling batteries and rechargeable batteries.
• Keep batteries out of the reach of children.
• Do not leave batteries lying around as they might be accidentally swallowed by children or pets. Seek
immediate medical advice if a battery is swallowed.
• Batteries/rechargeable batteries must never be short-circuited, taken apart or thrown into fire. There is
a risk of explosion!
• Leaking or damaged batteries can cause burns if they come into contact with your skin, therefore always
use suitable protective gloves to avoid burning your skin.
• Do not recharge normal batteries. This may cause a fire or explosion! Only charge rechargeable batteries which are intended for this purpose (1.2 V); use suitable battery chargers. Batteries (1.5 V) are meant
to be used once only and must be disposed of when empty.
• Please observe the correct polarity when inserting batteries or connecting to a charger (observe positive/+ and negative/-). Wrong polarity may damage the transmitter, the quadrocopter and the rechargeable batteries. There is also a risk of fire and explosion.
• Always exchange the entire set of batteries. Do not mix full batteries with half-full ones. Always use batteries of the same type and manufacturer.
• Never mix disposable batteries with rechargeable batteries. Use only standard non-rechargeable batteries for the remote control transmitter.
• If the device is not used for a longer period of time (e.g. storage), take out the inserted batteries of the
remote control to avoid damage from leaking batteries.
• Turn the quadrocopter off after a flight and remove the flight battery from the quadrocopter. Do not leave
the flight battery in the quadrocopter when you are not using the model (e.g. during transport or storage).
Otherwise, the flight battery can be deep-discharged and thus destroyed/made unusable!
• Never charge the enclosed rechargeable flight battery immediately after use. Always leave the flight
battery to cool down until it has reached room or ambient temperature again.
• Charge intact and undamaged batteries only. If the external insulation of the rechargeable battery is
damaged or if the rechargeable battery is warped or bloated, it must not be charged. In this case there
is serious danger of fire and explosion!
53
• Never damage the external casing of the flight battery, do not tear the foil cover, do not prick into the
rechargeable battery with sharp objects. This may cause a fire or explosion!
• Never recharge the flight battery unattended.
• When charging the battery, leave it on a fire-proof surface (e.g. a plate). Keep the battery away from
flammable objects.
• As the charger and the LiPo rechargeable flight battery heat up during the charging procedure, it is
necessary to ensure sufficient ventilation. Never cover the charger and the rechargeable flight battery!
• Disconnect the flight battery from the charging cable when the battery is fully charged.
• Do not expose the charger or battery to extremely high/low temperatures or direct sunlight.
54
8.Using the transmitter
Front view:
Figure 1
1 Sender antenna
8 Push button for automatic landing
2 Push button for the flip function
9 Push button for the video/photo function
3 Joystick for the bob and roll function
10 On/Off switch
4 Trim button for the bob function
11 Trim button (no function on this model)
5 Trim button for the roll function
12 Push button for the WiFi/light function
6 Push button for automatic start
13 Joystick for the pitch and yaw function
7 Push button to switch between beginner, sport and
expert mode
14 Push button for the headless/return function
15 LED indicator
55
9.Getting started with the transmitter
The numbers used in these instructions refer to the illustration alongside the text or the illustrations within
the respective section. Cross references to other figures are indicated with the corresponding number.
a)Inserting batteries
For the power supply to the transmitter, you will need 4 AA/Mignon batteries (e.g. Conrad item no. 652504, 4 pack,
order 1x).
Important:
Use only standard batteries (1.5 V/cell) and not rechargeable batteries (1.2 V) as the power supply of the
transmitter for operational safety and operating time reasons.
To insert the batteries, proceed as follows:
Remove the retaining screw (1) on the battery compartment cover (2) on the back of the transmitter.
To open the battery compartment, press the two corrugated surfaces (3) and slide the battery compartment cover
upwards.
Insert 4 AA/Mignon batteries with correct polarity following
the instructions on the bottom of the battery compartment
(4). The spiral spring contact (5) must always be connected to the negative pole of the battery.
Lastly, close the battery compartment cover by sliding it
downwards and clicking it back into place in the transmitter housing.
Re-tighten the retaining screws.
Figure 2
56
b)Switching on the transmitter
Slide the on/off switch (see Figure 1, no. 10) from the bottom position (off) to the top position (on).
The transmitter emits two short beeps and the LED display
(see Figure 1, no. 15) starts to flash.
Then push the joystick for the pitch and yaw function (see
Figure 1, no. 13) all the way up. The transmitter emits a
short beep.
Now move the joystick all the way down. The transmitter
emits another beep and the LED display now remains on.
Then switch off the transmitter again using the on/off
switch (10).
If the power supply is no longer sufficient for the correct
operation of the transmitter, the LED display flashes (see
Figure 3, no. 15) every 1.5 seconds and the remote control
emits an alarm sound at the same rhythm.
Figure 3
In this case, stop flying the quadrocopter immediately and insert a new set of batteries into the transmitter.
57
10.Getting started with the quadrocopter
a)Flight battery charging
The flight battery is charged using the supplied USB charging cable.
For illustrative purposes, the charging cable is shown wound-up in Figure 4. Before the first use, the cable
tie should be opened and the cable unwound to its full length.
Charging:
Connect the reverse polarity-protected microUSB plug (1)
on the charging cable to the charging socket on the flight
battery (2).
As soon as the USB plug on the charging cable (3) is connected to a USB port on a computer/notebook or to a USB
charger plug, charging begins automatically.
The red charging indicator LED (4) on the USB plug lights
up and indicates that charging has started.
When the charging process has been completed and the
flight battery is fully charged, the red LED on the USB plug
goes out.
Disconnect the flight battery from the charging cable immediately after charging and unplug the USB plug on the
charging cable from the computer/notebook or charger
plug.
Attention!
Do not connect the USB cable to a USB hub
without its own power supply (e.g. a USB port
on a keyboard etc.) as the current is not high
enough for the charge function.
The operating system does not detect any new hardware
when connecting the charging cable as the USB port is
only used for charging. Please note that most USB ports
on computers/notebooks are only active when the computer/notebook is switched on.
Figure 4
Therefore, we recommend that you only connect the charging cable to a computer/notebook that is switched on.
Important!
58
Only charge the flight battery in the quadrocopter using the charging cable included. Never try to charge
the battery in the quadrocopter with a different or unsuitable charger!
b)Attaching the landing legs
There are two bays (2) on the underside of the quadrocopter for the two landing legs (1).
Plug the landing legs into the bays as shown in the adjacent photograph and secure each landing leg with one of
the included screws (3). Use the screwdriver included for
this purpose.
Figure 5
c)Attaching the propeller guard
Four plastic guards are included with the quadrocopter for
protection against the rotating propellers.
To attach to the guards, the plastic covers (1) must first be
removed from the retaining grooves (2).
Only now can you can the insert the propeller guard (3)
into the retaining groove. Apply gentle pressure so that the
protective guard clicks into place and is held securely.
Important note:
Even when the quadrocopter is shown without
the protective guard in these instructions for
illustrative purposes, you should always use
the quadrocopter with the propeller guards
mounted for safety reasons.
Figure 6
59
d)Checking the drive
Before starting the quadrocopter, you have to test the
drive. Only when all four propellers run smoothly and in
a perfect circle can the model be flown with the minimum
energy consumption. For this reason, you should check
the function of the drive propellers before each flight.
To do this, turn each individual propeller carefully with your
finger and check the concentricity and the ease of movement.
When doing this, pay attention to the rotational directions
of the various propellers. Two propellers turn clockwise
when seen from above (A) and two propellers turn anticlockwise (B).
Figure 7
60
e)Inserting the flight battery
The flight battery (1) is slid into the battery bay from behind
as shown in the adjacent photograph.
Make sure that you do not tilt the battery and slide the battery in far enough for the upper latch (2) and the lower latch
(3) to cleanly snap into place.
When correctly installed, there is no gap between the battery and the quadrocopter's housing.
To remove the battery again, press down on the two corrugated surfaces (4 and 5) and gently pull the battery backwards out of the bay.
Practical tips
If you press gently on the two corrugated areas when sliding the battery in, the battery locks into place more easily.
Important!
When you are not using the quadrocopter, e.g.
during transport and storage, always remove
the battery from the bay.
Figure 8
61
f) Switching the quadrocopter on
So that the receiver in the quadrocopter can react to the signal transmitted, the receiver and the transmitter must have
the same digital coding (binding). For this reason it is important that you switch on the quadrocopter as described
below.
First insert the charged flight battery into the quadrocopter as described above and set the quadrocopter on a flat
base.
Then turn on the transmitter using the on/off switch (see Figure 1, no. 10).
Briefly press the function button on the quadrocopter (1).
The LED on the function button as well as the LEDs under the propellers flash a few times quickly and then flash
slowly.
Now slide the joystick for the pitch and yaw function (see
also Figure 1, no. 13) all the way up. The transmitter emits
a short beep.
Then move the joystick down as far as it will go. The transmitter again emits a short beep.
The LEDs in the quadrocopter flicker for approx. 2
seconds and remain on after successful binding. The LED
indicator on the transmitter also remains on.
The quadrocopter is now ready to start.
Important:
There should be no other 2.4 GHz transmitters
in the immediate vicinity during the switching on
process.
The quadrocopter must not be moved or turned
during the switching on process.
If the LEDs in the landing legs are not continuously on after the switching on process and
instead continue to flash, the switching on process has failed and must be repeated in full.
Figure 9
The LED lights on the quadrocopter can be switched on and off by remote control. To do this, quickly push the push
button for the WiFi/light function (see Figure 1, item 12) upwards/forwards. Each press of the button changes the
LEDs’ status.
To turn off the quadrocopter again, press and hold the quadrocopter's function button, until the LEDs turn off. Now you
can also switch the transmitter off.
62
Attention!
The quadrocopter has two additional LED indicators on the underside. If the quadrocopter is
switched on, a red LED (1) indicates that there
is a power supply to the camera module.
If data are written to the memory card or if there
is a data connection to a smartphone, a blue
LED flashes right next to the red LED.
The camera and the WiFi signal transmission
can be switched on and off by remote control.
To do this, quickly push the push button for the
WiFi/light function (see Figure 1, no. 12) downwards/backwards. Each press of the button
changes the status of the camera or the WiFi
function.
Figure 10
63
g)Basic information on steering quadrocopters
Before you fly your model, you should first familiarize yourself with the control possibilities open to you and thereby
be able to fly safely.
The symmetrical design of the model makes the allocation of the direction (front/back) very difficult. Therefore, there
are red LEDs under the two front propellers and yellow LEDs under the two rear propellers.
The quadrocopter is controlled via the two joysticks on the remote control transmitter. The following functions are
available:
Pitch function
With the pitch function you can control the flying height of the helicopter (see Figure 11). Steering is done with the left
joystick (see also Figure 1, no. 13).
When the motors are started by remote control, they run at idle speed. If the joystick is now pushed forwards from its
central position, the rotational speed of the propellers increase and the quadrocopter lifts off. Once the desired height
has been reached, the joystick can be returned to the centre position. The quadrocopter now hovers at a steady
altitude due to its barometric sensor.
If the joystick is moved further forward, the quadrocopter climbs. If the joystick is pulled back, the quadrocopter
descends (see arrows in Figure 11).
Figure 11
64
Yaw Function
The torques that act on the model are balanced by the two right-turning and the two left-turning propellers, and the
quadrocopter hovers steadily in the air.
If you move the joystick for the yaw function (see also Figure 1, no. 13) to the left, the electronics in the model increase
the speed of the propellers to the right (clockwise, as seen from above) and at the same time reduce the speed of
the propellers turning to the left (anti-clockwise). Thus, the total lift remains the same, but now a torque acts on the
model turning the quadrocopter about the vertical axis to the left, as seen from above. (See the arrows in Figure 12).
If the joystick is moved to the right, the speed changes of the propellers come out exactly the opposite and the model
turns to the right.
Figure 12
Roll function
The roll function allows you to move the quadrocopter sideways to the right and to the left (see Figure 13). Steering
occurs with the right joystick (see also Figure 1, no. 3).
If you move the joystick to the right slightly, the electronics in the quadrocopter change the propeller speeds so that
the model tilts sideways slightly to the left and thus also flies to the left.
If you steer to the right on the transmitter, exactly the opposite speed changes of the propellers occur and the model
flies sideways to the right.
Figure 13
65
Bob function
The bob function allows you to move your model helicopter forward and backward (see Figure 14). Steering likewise
occurs with the right joystick (see also Figure 1, no. 3).
If you push the stick forward slightly, the electronics in the quadrocopter change the propeller speeds so that the model
tilts slightly to the front and thus also flies forward.
If you steer backward on the transmitter, exactly the opposite speed changes of the propellers occur and the model
flies backward.
Figure 14
66
h)Practical flight tips for the first start
Even though the model can fly in the narrowest spaces, for the first test flights, we recommend using a free space of
about 5 x 5 m.
When flying the quadrocopter outdoors for the first time, there should be absolutely no wind.
Place yourself directly behind your quadrocopter. As long as the two propellers with the yellow LEDs pointing towards
you and you are therefore seeing your model from behind, the model will react to the control commands "right, left,
forward and backward" exactly as you command it on the transmitter. However, if your model is facing you, with the
propellers with the red LEDs towards you, from your perspective it will react exactly the opposite way to your steering
commands on the transmitter.
Allow the quadrocopter to climb to eye level after start up. This enables the flight altitude to be detected optimally and
the quadrocopter is visibly more stable than at ground level. This is because, if the quadrocopter flies so low that the
air blown downwards by the propellers reaches the ground (ground effect), the altitude is significantly more unstable. Should the propellers run into objects and become blocked, immediately push the pitch joystick to the lowest setting
so that the affected drive motors are no longer supplied with power.
Attention, important!
Never try to grab hold of the flying quadrocopter with your hands. There is an increased risk of injury!
If the red and yellow LEDs on the quadrocopter start to flash, the flight battery has reached its lower voltage limit.
In this case, stop the flight operation and charge the flight battery again in order to avoid a deep discharge that can
damage the flight battery.
If the quadrocopter is used outside, pay attention to the flight distance. The further away the quadrocopter is from you,
the harder it is to detect the altitude. If the quadrocopter is so far away that it can no longer receive transmitter signal,
the red and yellow LEDs on the quadrocopter start to flash and it automatically hovers at a steady altitude. Never switch off the transmitter while the quadrocopter is flying.
67
i) Starting the quadrocopter
There are two ways to start the quadrocopter:
Manual method:
Switch the remote control transmitter and the quadrocopter on as described above. The LEDs on the quadrocopter
must remain lit.
Move the left joystick (13) to the lower left corner and the
right joystick (3) in the lower right corner (see light arrows
in Figure 15) and hold the two levers in this position until
the propellers start up and rotate at low speed.
If the propellers are running, move the two joysticks back
to the centre position.
Important note:
To stop the propellers again after they have
been started up, the left joystick must be moved
to the lower right corner and the right joystick
moved to the lower left corner (see dark arrows
in Figure 15).
Figure 15
If you now carefully move the left joystick forward with the
propellers running, the quadrocopter will significantly increase the propeller speed and take off.
With the right joystick, you can easily correct any drift forwards or backwards or to the side.
Once the desired altitude is reached, move the left joystick back to the centre position. The quadrocopter can now
hover at a steady altitude thanks to its barometric sensor.
The altitude can be controlled separately with the left joystick.
Automatic method:
Switch the remote control transmitter and the quadrocopter on as described above.
Quickly press the push button for automatic start (see Figure 15, no. 6).
The propellers will start to rotate and the quadrocopter will take off. It rises to an altitude of approx. 1.8 m and automatically switches to hover flight.
You can easily correct any lateral drift during the ascent using the right joystick.
The quadrocopter can now hover at a steady altitude thanks to its barometric sensor.
The altitude can be controlled separately with the left joystick.
68
j) Trimming the quadrocopter
Start up the transmitter first, then the model.
Press the start button so that the quadrocopter climbs to a sufficient height.
If you then realize that the quadrocopter wants to fly in a particular direction without any command from the transmitter, correct the flight behaviour by trimming.
Every time a trim button is pushed, the trim is adjusted by one step and the adjustment confirmed by a short
beep.
When the button is pressed down for more time, the transmitter emits a quick sequence of beeps, and thus
indicates the step-by-step adjustment of the trim.
Once the trim's end position is reached, no more beeps are emitted by the transmitter.
The trim's centre position is indicated acoustically by a longer beep.
If you subsequently have the quadrocopter securely under control, you can also optimally adjust the trim during flight.
Roll trimming:
If the quadrocopter drifts or tips sideways to the right, reduce the speed until the quadrocopter once more stands
safely on its landing feet. Press the trim button for the roll function (see also Figure 1, no. 5) to the left several times.
Then carefully push the pitch joystick forward again and check whether the adjustment was sufficient. Repeat the
procedure until the model does not show any tendency to drift to the right.
If the quadrocopter wants to drift sideways to the left, press the trim button for the roll function to the right.
Figure 16
69
Nod trimming:
If the quadrocopter drifts forward, reduce the speed until the quadrocopter once more stands safely on its landing feet.
Now press the trim button for the nod function (see Figure 1, no. 4) to the left several times.
Then carefully push the pitch joystick forward again and check whether the adjustment was sufficient. Repeat the
procedure until the model does not show any tendency to drift forward.
If the quadrocopter wants to drift backward, press the button for the nod function upwards.
Figure 17
The trim for the roll and nod functions is not saved. After you switch the transmitter on and off, the trim
returns to the centre position.
Attention!
70
If big adjustments have to be made to the trim, the position sensors require calibration. The procedure for
this is described in a separate section of these instructions.
k)Landing the quadrocopter
There are two ways to land the quadrocopter:
Method 1:
If the quadrocopter is in hover flight mode, carefully lower the flight altitude with the left joystick (see Figure 1 no. 13),
until the quadrocopter is safely on its landing legs again.
Once the quadrocopter has landed, move the left joystick to the lowest position and hold it in this position until the
propellers have come to a standstill.
The quadrocopter can now be turned off.
Method 2:
If the quadrocopter is in hover flight mode, press the button
(8) for the automatic landing function.
The quadrocopter will now reduce its flight altitude itself
until it is on its landing legs again. During this time the
LEDs on the quadrocopter will flash slowly.
Once the quadrocopter has landed, the propeller automatically comes to a standstill and the LEDs remain on again.
The quadrocopter can now be turned off.
Figure 18
71
11.Dual rate switching
Through the dual rate function, the remote control offers you the ability to individually adjust the quadrocopter's
sensitivity control.
The following three modes are available:
Beginner mode
Beginner mode is automatically activated when the remote control transmitter is switched on. In this flight mode, the
quadrocopter reacts fairly slowly to the steering commands from the transmitter and can therefore be controlled very
delicately. This mode is ideal for beginners flying the quadrocopter for the first time.
Sport mode
In sport mode, the quadrocopter reacts much more sharply to the transmitter's steering commands. For this reason,
this mode is ideal for advanced users.
Expert mode
Expert mode gives you maximum control sensitivity. This setting is intended for experienced users and for use of the
quadrocopter in the outdoor areas.
Activation of the different flight modes:
When it is switched on, the transmitter is automatically in beginner mode.
To switch from beginner mode to sport mode, press the
button (7) for beginner, sport and expert modes.
The transmitter emits two short beeps to indicate that sport
mode has been activated.
The next time you press the push button (7), the transmitter emits three beeps that indicate that you have switched
to expert mode.
When the push button (7) is pressed again, the transmitter
switches back to beginner mode.
Figure 19
72
12.Flip capabilities
The quadrocopter is also designed to fly roll-overs (flips) if desired. You should fly the first flips outside when there
is absolutely no wind. To do this, let the quadrocopter climb to a safe altitude of approx. 2 - 3 m and then hover in
position.
To switch the transmitter to flip mode, press the push button (2) for flip mode. To indicate that the transmitter has
switched to flip mode, it emits short beeps continuously.
Now move the joystick for the bob and roll function (see
Figure 1, no. 3) quickly to the limit stop in the direction in
which the quadrocopter should flip and then immediately
bring the joystick back to the centre position.
The quadrocopter executes the roll-over in the desired direction, and afterwards the transmitter ends the flip mode.
To be able to fly another flip, you have to push the button
for flip mode again.
If the LEDs on the quadrocopter are flashing
because the flight battery has fallen below its
lower voltage limit, the quadrocopter no longer
performs the flip function for safety reasons.
Figure 20
73
13.Flying in headless mode
The quadrocopter's direction of movement is always dependent on the direction in which the model is oriented with
respect to the pilot or the side from which the pilot is looking at the quadrocopter. Therefore, you will quickly find it very
difficult if you are not looking at the model from behind, and are instead looking at it from the side or the front. For this
reason, the quadrocopter has been equipped with headless mode.
However, to be able to use headless mode effectively, the quadrocopter must be oriented with the two front propellers
(the ones with the red LEDs) pointing in the desired forwards direction before the pitch joystick is moved backwards
and forwards (see white arrow in Figure 21, Diagram A).
As long as the model pilot is then directly behind the quadrocopter and looking in the desired forwards direction, the
quadrocopter will react, from the pilot's perspective, as the pilot commands it on the transmitter. When the command
is forwards, the quadrocopter flies forwards from the pilot’s perspective (see dark arrow in Figure 21, Diagram B).
If the quadrocopter has, e.g., turned 90° to the left in flight and its left side is now facing the pilot, it will fly left, from
the pilot's perspective, when the command from the transmitter is forwards (see dark arrow in Figure 21, Diagram C).
When the headless mode is activated, it does not matter which direction the front of the quadrocopter is facing. If
the command from the transmitter is forwards, the quadrocopter always flies in the direction that was established as
forwards when it switched on (see dark arrow in Figure 21, Diagram D).
Figure 21
74
To switch headless mode on, briefly press the push button
(14) for the headless/return function.
To show that headless mode has been activated, the transmitter continuously beeps in a 3-beat rhythm and the red
and yellow LEDs in the quadrocopter flash continuously.
The quadrocopter is now flying in headless mode.
To switch headless mode off, briefly press the push button (14) for the headless/return home function again. The
transmitter's beeps stop and the LEDs on the quadrocopter remain permanently on.
The quadrocopter is now flying in normal mode again.
Figure 22
75
14.Return home function
The quadrocopter has a return home function in which it automatically flies backwards - i.e. in exactly the opposite
direction to the one established as forwards when it was turned on (see white arrow in Figure 23, Diagram A). As
with the headless mode, the direction the front of the quadrocopter is facing at the time is not a factor (see Figure 23,
Diagram B).
Important!
The return home function should only be activated if the quadrocopter has flown too from the pilot in the
previously defined forward direction and the pilot is in line with the quadrocopter facing forwards. If the
quadrocopter has flown to the side, it could fly past the pilot when the return home function is activated and
therefore end up further away (see Figure 23, Diagram C).
Return home function
Return home function
Figure 23
To activate the return home function, press and hold the push button for the headless/return home function (see
Figure 22, no. 14).
To show that the return home function has been activated, the transmitter emits a short beep.
The quadrocopter tilts backwards and starts to fly backwards. At the same time, the LEDs on the quadrocopter flash.
Once the quadrocopter has flown far enough backwards, push the joystick for the bob and roll function (see Figure 1,
no. 3) in any direction and the return home function is automatically ended.
The LEDs on the quadrocopter remain on permanently.
76
15.Start-up of the built-in HD camera
The quadrocopter has a built-in HD camera, which is aligned forwards in the direction of flight. Using this camera, you
can save videos and photos on a microSD memory card (not included; can be ordered separately) during flight. To
start and stop video recording or the taking of photographs, press the push button for the video/photo function (see
Figure 1, no. 9).
a)Inserting/removing the memory card
First switch off the quadrocopter.
Turn the quadrocopter onto its back and push the memory
card (1) into the card slot on the underside of the quadrocopter (2), as seen in the adjacent diagram.
The receiver antenna (3) has been removed
from the bracket (4) so that the diagram is
clearer.
The contacts of the card must face downwards as shown
in the top diagram in Figure 24.
When you push the card all the way in with your fingertip,
it is automatically locked in place.
To remove the card, press on the card again with your
finger (see lower image in Figure 24). The locking mechanism releases, and you can then carefully pull the card
out of the slot.
Attention, important!
Pay attention to whether the red LED (see Figure 10, no. 1) lights up when the quadrocopter
is switched on. The camera function can also
be switched off with the push button for the WiFi
function (see Figure 1, no. 12).
The lens can be carefully adjusted vertically to achieve the
correct angle of inclination for the camera (see Figure 10).
Figure 24
77
b)Recording videos
Switch off the quadrocopter and insert a microSD card (max. 128 GB) with enough free space into the quadrocopter.
Then, start up the quadrocopter.
To record a video, press and hold the push button (9) for
the video/photo function.
The transmitter emits two short beeps and the two yellow
LEDs on the rear propeller flash slowly.
To show that data is being recorded, the blue LED on the
camera module flashes.
If the LED does not flash, the memory card has not been
inserted or has not been inserted correctly.
Also make sure that the memory card only is only formatted with the FAT/FAT32 file system (standard on newly
purchased memory cards) and not with, e.g., the NTFS
file system.
Figure 25
To stop video recording, press and hold the push button for the video/photo function until the transmitter emits another
two short beeps.
The two yellow LEDs on the rear propellers are now permanently on again.
Attention, important!
The video recording must in every case be ended by the function button; otherwise the saved video data
will not be able to be read from the memory card.
Try to fly the quadrocopter as steadily as possible during video recording so that the video clip is not shaky.
c)Taking photos
To take a photo, briefly press the push button for the video/photo function (see Figure 1, no. 9).
The remote control emits a short audio signal as acknowledgement.
To confirm that the photo has been saved, the two yellow LEDs on quadrocopter’s rear propellers turn off briefly and
then light up permanently again.
78
d)Reading videos and photos
After landing, switch the quadrocopter off and remove the memory card from the card slot. The photo and video
data can then be read using a suitable memory card reader on a notebook or a PC. Photos and videos are stored in
separate folders on the memory card.
Pay attention to the following tips for the use of the camera:
• When you are not using the camera, remove the memory card from the card slot.
• Make sure that the quadrocopter is switched off when you insert or remove the memory card. Otherwise, data on
the memory card could be damaged.
• Do not touch the contacts on the back of the memory card.
• The memory card must be correctly and completely inserted into the card slot, otherwise it may be damaged.
• Pay attention to the legal principles of your country regarding the creation of photos and video recordings of persons, objects and facilities as well as the publication of such photos and videos. You accept sole responsibility for
the case that rights, laws or ordinances are violated by the use of the camera.
79
16.Calibration of position sensors
If the quadrocopter does not hover steadily in one spot but is always flying in one direction, the trim may need correcting. However, if the trim has to be adjusted significantly, it may be necessary to re-calibrate the position sensors
in the model.
Proceed as follows:
First, switch on the transmitter and then the quadrocopter. The trims must all be set to the middle position.
Then place the quadrocopter on a flat, horizontal surface.
Move the two joysticks on the transmitter (see Figure 26,
no. 3 and 13) to the bottom right position and hold the two
joysticks in this position.
The LEDs in the transmitter and in the quadrocopter start
to flash quickly.
After a short time, the transmitter emits a beep and the
transmitter LED is permanently on again.
Now, return the joysticks back to the centre position. Shortly afterwards, the LEDs in the quadrocopter light up again
permanently.
The calibration is complete.
Check with a test flight whether the quadrocopter is still
showing a strong tendency to fly in a particular direction.
Small tendencies can be offset by trimming. If required,
repeat the calibration process.
80
Figure 26
17.FPV operation
a)General information
The quadrocopter is equipped as standard with a HD camera, which can transmit live video to a suitable smartphone
(not included in delivery). The recording of images or videos, as well as the control of the camera, is controlled by an
app installed on your smartphone. Pictures or videos can be stored on your smartphone and can be processed from
there. The live broadcast makes a so-called "FPV operation" (FPV = first person view) possible.
Attention!
A pure FPV operation increases the risk of accidents because you may not see obstacles or may not see
them in time due to the restricted camera image. Therefore, as a general rule, an FPV operation must be
monitored by a co-pilot who can warn of dangers in good time. It therefore requires a lot of practice to fly
in FPV operation. During the learning phase in particular make sure that the selected flight area is free of
obstacles and far away from people, animals, buildings and roads.
To ensure an interference-free transmission of video signals, there should be no other transmitters in the model's
2.4 GHz transmission range nearby. The smartphone's "Bluetooth®" function must be disabled.
Respect other people's privacy when storing image and video. The recordings are only intended for your private use.
For publication in any form may, the consent of the owner or any people in the recordings may be required. Always
observe the applicable regulations and laws applicable in your country.
b)Loading the app
For FPV operation, you must first install a special app on your smartphone. The only costs incurred will be the normal
costs incurred through downloading. The app itself is free.
Scan one of the following pictured QR codes depending on your smartphone's operating system (Android or iOS).
By scanning the QR code, you will be automatically re-directed to the current version of the app. Alternative you can
search for the app "FPV-ALT" in Google Play (for Android operating systems) or in the Apple Store (for iOS).
Android
iOS
Figure 27
81
c)Opening the app
Once the app has been successfully installed on your
smartphone, you can open the app.
In Figure 28 you can see the app's home page. There are
three choices there:
1 Cog icon = Adjust settings
2 "Play" icon = start app
3 Question mark icon = access the help pages
Figure 28
Cog icon
If you select this icon, a new screen will appear in which you can set the following functions:
• "Auto save fine tune parameters":
Automatically save trim values (activation recommended).
• "Reset fine tune parameters":
Resetting the trim values to the factory parameters.
• "Altitude Hold":
Automatic altitude stabilisation (activation recommended).
• "Right hand mode":
If this function is deactivated, the virtual joystick on the smartphone (see Figure 29, no. 11 and no. 13) will behave
in the same way as the included transmitter (control mode 2). If the function is activated, the virtual joysticks on the
smartphone invert the bob and function (control mode 1).
• "Preview 720P":
If the function is activated, the real-time camera image on the smartphone is shown in 720p format (1280 x 720). If
the function is deactivated, the display is shown in VGA mode.
To leave the settings function, select the symbol at the top left. It returns you to the main menu (see Figure 28).
82
"Play" icon
Select "play" to open the following user interface:
Figure 29
The icons shown in Figure 29 have the following function:
1 Return to the app’s start page
2 Show/hide the virtual joystick including trim display
3 Dual rate switching (reaction of the quadrocopter to commands 30 %, 60 % and 100 %)
4 Create video with the quadrocopter camera (the video is stored on the smartphone)
5 Create photo with the quadrocopter camera (the video is stored on the smartphone)
6 View saved videos and photos on your smartphone
7 Enable headless mode
8 Rotate camera image on the smartphone
9 3D view (only possible in connection with VR glasses for smartphones)
10 Push button for automatic start
11 Virtual joystick for the pitch/yaw function
12 Push button for automatic landing
13 Virtual joystick for the bob/roll function
14 Virtual nod trim
15 Virtual yaw trim (no function)
16 Virtual roll trim
The background image shown in Figure 29 only appears if the app is activated when the quadrocopter is
not switched on. Otherwise the camera picture is shown.
83
d)Use your smartphone as a camera monitor
To use the smartphone as the camera monitor for FPV flight, the smartphone holder first has to be attached to the
transmitter.
To do this, slide the clamp mechanism on the smartphone
holder (1) over the transmitter antenna until it clicks into
place and turn the fastening screw (2) gently.
The upper holding claw (3) can be moved upwards away
from the holder so that smartphones of different sizes can
be used.
A strong tension spring on the top holding claw ensures a
secure fit for your smartphone.
A ball head (4), which can be carefully adjusted, means
that the smartphone can be aligned optimally.
Figure 30
The transmission of images to the smartphone can now be activated:
• Go to the WLAN function setup screen in your smartphone's settings area.
• Start up the transmitter, then the quadrocopter. The LEDs in the quadrocopter must remain on.
• After a short time, the quadrocopter's WLAN connection appears on the smartphone's display. Activate this WLAN
connection so that the quadrocopter and the smartphone can exchange data with each other.
• Exit the smartphone’s settings area and open the quadrocopter app.
• As soon as the "Play" button is pressed, the quadrocopter sends the current camera image to your smartphone.
The blue LED on the camera module flashes slowly.
• Now fasten the smartphone into the camera holder on the transmitter.
• The quadrocopter is ready for FPV flight.
84
e) Using the smartphone as a remote control
In addition to FPV function, the smartphone can also be used to directly control the quadrocopter.
Caution, safety hazard!
The quadrocopter's steering is significantly more sluggish when it is controlled by smartphone compared
to when the supplied remote control transmitter is used. Therefore it requires some practice until you get
used to the steering.
Practical tips:
So that the quadrocopter responds better to the movements of the virtual joystick, you should adjust the
steering sensitivity to a minimum of 60% using the button for dual rate switching (see Figure 29, no. 3).
For the first test flights, we recommend a calm day and a sufficiently large flight area without obstacles.
Proceed as follows to activate smartphone control:
• Go to the WLAN function setup screen in your smartphone's settings area.
• Then switch on the transmitter using the function button (see Figure 1, no. 10). The LEDs on the quadrocopter
flash slowly.
• After a short time, the quadrocopter's WLAN connection appears on the smartphone's display. Activate this WLAN
connection so that the quadrocopter and the smartphone can exchange data with each other.
• Exit the smartphone’s settings area and open the quadrocopter app.
• As soon as the "Play" button is pressed, the quadrocopter sends the current camera image to your smartphone.
The blue LED on the camera module flashes slowly.
• Press the "OFF" button (see Figure 29, no. 2) to show the virtual joystick on the screen. The LEDs on the quadrocopter now remain on and the button's display has changed from "OFF" to "ON".
• To start the quadrocopter, quickly press the push button for automatic start (see Figure 29, no. 10).
• Adjusting the two virtual joysticks (see Figure 29, no. 11 and no. 13) allows the quadrocopter to be controlled as
usual.
85
18.Maintenance and cleaning
a)General information
Clean the exterior of the model and the remote control with a soft, dry cloth or brush only. Never use abrasive cleaning
agents or chemical solutions, as these may damage the surface of the housing.
The propellers must be moved smoothly and motor shafts should not be bent or have any play in the bearing. Propellers that are cracked or bent or from which small pieces have broken off must always be replaced.
b)Changing the propeller
Using suitable pliers, pull the propeller groove cover (1)
upwards and off.
Then remove the retaining screws (2) on the propeller using a suitable screwdriver.
The propeller can now be removed from the shaft (3) upwards.
Pay attention to the direction of rotation when selecting the
new propeller (4). The propellers are labelled on the underside with the letter A or B as appropriate (also Figure 7).
The sequence is reversed to attach the new propellers.
Carefully tighten the retaining screw to ensure that the
screw threads are not damaged.
Figure 31
When replacing mechanical parts use only original spares
available from the manufacturer.
The spare parts list can be found in the downloads section of our website (www.conrad.com).
You can also order the replacement part list by calling our customer service hotline. For contact details, please refer
to the "Introduction" section at the beginning of these instructions.
86
19.Troubleshooting
Even though the model and the remote control system were built to the latest available technology, there can still be
malfunctions or faults. This is why we would like to show you how to correct possible faults.
Problem
Remedy
Transmitter doesn’t respond.
• Check the batteries in the transmitter.
• Check polarity of batteries in the transmitter.
• Check the on/off switch.
LED on the transmitter does not light up.
• Check or replace the batteries in the transmitter.
• Check polarity of batteries in the transmitter.
• Check the on/off switch.
LED on the transmitter flashes and the trans- • Check or replace the batteries in the transmitter.
mitter emits alarm sounds.
The model does not react; the LEDs in the • Check the function of the remote control transmitter.
quadrocopter flash.
• Perform the quadrocopter switch on sequence again.
LEDs on the quadrocopter do not light up
• Check that the flight battery is inserted correctly.
• Charge the flight battery again for testing purposes.
Propellers do not start.
• Check the charge state of the flight battery.
• Charge the flight battery again for testing purposes.
• Repeat switching on process.
The quadrocopter tilts to the side on start-up.
• Redo the turn-on procedure of the quadrocopter and do not
move the model while doing so.
• Check the drive motors' ease of movement.
• Calibrate the position sensors.
The quadrocopter has too low a performance
or too short of flight times.
• Check the charge state of the flight battery.
• Replace flight battery.
The quadrocopter always flies in one direc- • Adjust the trim on the transmitter.
tion.
• Unfavourable flight conditions (wind or draughts)
• Calibrate the position sensors.
Quadrocopter reacts very sluggishly to the
control commands.
• Switch to sport or expert mode
87
20.Disposal
a)Product
Electronic devices are recyclable waste and must not be placed in household waste. Always dispose of the
product according to the relevant statutory regulations.
Remove any inserted batteries and dispose of them separately from the product.
b)Batteries
As the end user, you are required by law to return all used batteries (Battery Directive). They must not be disposed
of in household waste.
Batteries containing harmful chemicals are labelled with this symbol to indicate that disposal in household
waste is forbidden. The designations for the heavy metals involved are: Cd = Cadmium, Hg = Mercury,
Pb = Lead (indicated on the battery, e.g. below the trash icon on the left).
Used batteries can be returned free of charge to local collection points, our stores or any retailers selling batteries.
You thus fulfil your statutory obligations and contribute to the protection of the environment.
21.Declaration of Conformity (DOC)
Conrad Electronic SE, Klaus-Conrad-Straße 1, D-92240 Hirschau, hereby declares that this product conforms to the
2014/53/EU directive.
Click on the following link to read the full text of the EU declaration of conformity:
www.conrad.com/downloads
Select a language by clicking on the corresponding flag symbol, and then enter the product order number
in the search box. The EU Declaration of Conformity is available for download in PDF format.
88
22.Technical data
a)Remote control
Frequency range����������������������������������������������2.460 – 2.480 GHz
Number of channels�����������������������������������������4
Transmission power�����������������������������������������< 20 dBm
Transmission range������������������������������������������approx. 45 m
Operating voltage���������������������������������������������6 V/DC via 4 AA/Mignon batteries
Dimensions (W x H x D)�����������������������������������140 x 185 x 70 mm (without smartphone holder)
Smartphone holder span����������������������������������max. 83 mm
Weight incl. batteries����������������������������������������270 g
b)Quadrocopter
FPV frequency range����������������������������������������2.406 – 2.428 GHz
Transmission power�����������������������������������������< 20 dBm
Transmission range������������������������������������������approx. 50 m
Power supply����������������������������������������������������3.7 V/750 mAh (1S LiPo)
Dimensions (Ø x H)������������������������������������������337 x 84 mm
Distance between rotor shafts (diagonal)���������193 mm
Propeller diameter��������������������������������������������126 mm
Take-off weight incl. battery������������������������������103 g
c)Camera
Video resolution������������������������������������������������1280 x 720 pixels at 25 frames/s (recording format MP4)
Image resolution�����������������������������������������������1280 x 720 pixels (recording format JPG)
Memory card�����������������������������������������������������MicroSD with up to 128 GB (Class 4 - 10)
89
90
91
Dies ist eine Publikation der Conrad Electronic SE, Klaus-Conrad-Str. 1, D-92240 Hirschau (www.conrad.com).
Alle Rechte einschließlich Übersetzung vorbehalten. Reproduktionen jeder Art, z. B. Fotokopie, Mikroverfilmung, oder
die Erfassung in elektronischen Datenverarbeitungsanlagen, bedürfen der schriftlichen Genehmigung des Herausgebers.
Nachdruck, auch auszugsweise, verboten. Die Publikation entspricht dem technischen Stand bei Drucklegung.
Copyright 2017 by Conrad Electronic SE.
This is a publication by Conrad Electronic SE, Klaus-Conrad-Str. 1, D-92240 Hirschau (www.conrad.com).
All rights including translation reserved. Reproduction by any method, e.g. photocopy, microfilming, or the capture in
electronic data processing systems require the prior written approval by the editor. Reprinting, also in part, is prohibited.
This publication represent the technical status at the time of printing.
Copyright 2017 by Conrad Electronic SE.
1576770_V1_1117_02_VTP_m_de_en
Download PDF
Similar pages