USING THE UNIT SAFELY
SICHERHEITSHINWEISE
Hinweise zur Vermeidung von Feuer, elektrischen Schlägen oder Verletzungen von Personen
Hinweise zur Vermeidung von Feuer, elektrischen Schlägen oder Verle
Über die Warnung- und Vorsicht-Hinweise
Über die Symbole
Hinweise zur Vermeidung von Feuer, elektrischen Schlägen oder Verle
WARNUNG
Diese Warnungen sollen den Anwender
auf die Gefahren hinweisen, die bei
unsachgemäßem Gebrauch des Gerätes
bestehen.
VORSICHT
Dieses Zeichen wird verwendet, um
den Anwender auf das Risiko von
Verletzungen oder Materialschäden
hinzuweisen, die bei unsachgemäßem
Gebrauch des Gerätes entstehen
können.
* Die o.g. Faktoren beziehen sich
sowohl auf häusliches Inventar als
auch auf Haustiere.
Das
Symbol macht den Anwender auf wichtige
Hinweise und Warnungen aufmerksam. Das im
Dreieck befindliche Zeichen gibt eine genaue
Definition der Bedeutung (Beispiel: das Zeichen links
weist auf allgemeine Gefahren hin).
Das
Symbol weist auf Dinge hin, die zu unterlassen
sind. Das Symbol im Kreis definiert dieses Verbot
näher (Beispiel: das Zeichen links besagt, dass das
Gerät nicht geöffnet bzw. auseinandergenommen
werden darf).
Das ● Symbol weist auf Dinge hin, die zu tun sind.
Das Symbol im Kreis definiert diese Aktion näher
(Beispiel: das Zeichen links besagt, dass der
Netzstecker des Gerätes aus der Steckdose zu ziehen
ist).
BEACHTEN SIE AUCH DIESE HINWEISE
WARNUNG
WARNUNG
001
009
• Lesen Sie sorgfältig die folgenden Hinweise sowie
die Bedienungsanleitung, bevor Sie das Gerät
verwenden.
..........................................................................................................
• Vermeiden Sie Beschädigungen des Netzkabels.
Knicken Sie es nicht, treten Sie nicht darauf, und
stellen Sie keine schweren Gegenstände auf das
Kabel. Ein beschädigtes Kabel birgt nicht nur die
Gefahr elektrischer Schläge, sondern kann auch
einen Brand auslösen. Verwenden Sie deshalb
niemals ein beschädigtes Netzkabel!
..........................................................................................................
002a
• Das Gerät darf nicht geöffnet oder in irgendeiner
Weise verändert werden.
..........................................................................................................
003
• Versuchen Sie nicht, das Gerät selbst zu
reparieren. Überlassen Sie dieses Ihrem RolandVertragspartner.
..........................................................................................................
004
• Vermeiden Sie:
• sehr hohe Temperaturen (z.B. durch direkte
Sonneneinstrahlung oder direkte Nähe zu
einem Heizkörper)
• Umgebungen mit hoher Luftfeuchtigkeit
010
• Betreiben Sie das Gerät nie mit zu hoher
Lautstärke (dieses gilt auch für die Nutzung mit
einem Kopfhörer). Sollten Sie eine Beeinträchtigung Ihres Gehörs fest-stellen, suchen Sie sofort
einen Gehörspezialisten auf.
..........................................................................................................
011
• Achten Sie darauf, dass keine Gegenstände (z.B.
brennbare Gegenstände, Münzen oder Nadeln)
oder Flüssigkeiten (z.B. Wasser, Getränke usw.) in
das Gehäuse gelangen.
• Regen
• Umgebungen mit Staubbelastung
• Umgebungen mit starker Vibration.
..........................................................................................................
007
• Achten Sie darauf, dass das Gerät auf einem
stabilen Ständer oder auf einer stabilen Unterlage
steht.
..........................................................................................................
008a
• Achten Sie darauf, dass das Gerät immer mit der
richtigen Netzspannung versorgt wird.
..........................................................................................................
013
• In Haushalten mit Kindern sollte ein Erwachsener
solange für Aufsicht sorgen, bis das betreffende
Kind das Gerät unter Beachtung aller Sicherheitsvorschriften zu bedienen weiß.
..........................................................................................................
014
• Bewahren Sie das Gerät vor heftigen Stößen, und
lassen Sie es nicht fallen.
..........................................................................................................
015
• Vermeiden Sie es, das Gerät mit vielen anderen
Geräten zusammen an derselben Steckdosse zu
betreiben. Ganz besonders vorsichtig sollten Sie
bei der Verwendung von Verlängerungen mit
Mehrfachsteckdosen sein. Der Gesamtverbrauch
aller an sie angeschlossenen Geräte darf niemals
die in Watt oder Ampére angegebene zulässige
Höchstbelastung überschreiten! Eine übermäßige
Belastung durch zu hohen Stromfluss kann das
Kabel bis zum Schmelzen erhitzen.
..........................................................................................................
3
WARNUNG
016
• Bevor Sie das Gerät im Ausland verwenden,
sollten Sie Ihren Roland-Vertragspartner zu Rate
ziehen.
VORSICHT
101a
• Achten Sie darauf, dass das Gerät ausreichend
belüftet wird.
..........................................................................................................
102b
• Ziehen Sie nie am Kabel, sondern fassen Sie beim
Aus- und Einstöpseln des Netzkabels immer nur
den Stecker.
..........................................................................................................
104
• Achten Sie darauf, dass die Kabel nicht durcheinander geraten. Verlegen Sie die Kabel außerdem
so, dass Kinder nicht an sie herankommen.
..........................................................................................................
106
• Stellen Sie sich nicht auf das Gerät, und belasten
Sie es nicht mit schweren Gegenständen.
..........................................................................................................
107b
• Fassen Sie das Netzkabel niemals mit nassen
Händen an.
..........................................................................................................
108d: Selection
• Wenn Sie das Gerät bewegen, um es an einem
anderen Platz aufzustellen, beachten Sie bitte die
unten genannten Hinweise. Bewegen Sie das
Gerät mit mindestens zwei Personen und achten
Sie darauf, dass das Gerät ausschließlich gerade
transportiert wird.
• Prüfen Sie regelmäßig, ob die Befestigungen
angezogen sind, die das Gerät mit dem Ständer
verbinden. Ziehen Sie diese gegebenenfalls fest.
• Trennen Sie das Gerät von der Stromversorgung.
• Trennen Sie das Gerät von allen anderen
angeschlossenen externen Geräten.
• Schrauben Sie die Pedalstütze hoch (S. 14).
• Schließen Sie den Tastaturdeckel.
• Bauen Sie den Notenständer ab.
..........................................................................................................
109a
• Wenn Sie das Gerät reinigen wollen, schalten Sie
es vorher aus, und trennen Sie es vom Netzkabel.
..........................................................................................................
110a
• Bei Gewitter sollten Sie das Gerät vom Stromnetz
trennen.
..........................................................................................................
116
• Achten Sie darauf, dass Sie oder dritte Personen
sich nicht die Hand verletzen, wenn der der
Tastaturdeckel geöffnet bzw. geschlossen wird.
Besondere Vorsicht gilt, wenn Kinder das
Instrument spielen.
..........................................................................................................
4
WICHTIGE HINWEISE
Stromversorgung
Reparatur und Datenverluste
301
452
• Verwenden Sie keinen Stromkreis, an den auch Störgeräusche produzierende Geräte angeschlossen sind, z.B.
Motoren oder Lichtsysteme.
• Wenn das Instrument repariert werden muss, sichern Sie
vorher alle Daten auf einer oder mehreren Disketten. Bei
einer Reparatur werden alle internen Einstellungen auf
die Werksvoreinstellungen zurückgesetzt.
307
• Schalten Sie alle beteiligten Geräte aus, bevor Sie Kabelverbindungen vornehmen, um Fehlfunktionen oder
Beschädigungen vorzubeugen.
Positionierung
351
• Vermeiden Sie den Betrieb in der direkten Nähe von
Verstärkern, um Brummgeräuschen vorzubeugen.
352
• Verwenden Sie dieses Gerät nicht in der Nähe von Radiound TV-Geräten, um Einstreuungen zu vermeiden.
353
• Beachten Sie die folgenden Hinweise zum Gebrauch des
Diskettenlaufwerkes:
Zusätzliche Hinweise
551
• Durch unsachgemäßen Gebrauch oder Fehlfunktionen
können gespeicherte Daten unwiderruflich verloren
gehen. Um sich gegen den Verlust von wichtigen Daten
zu schützen, speichern Sie Ihre Daten regelmäßig als
Sicherheitskopie auf mehreren Disketten.
552
• Roland übernimmt keine Haftung für jegliche Art von
Datenverlusten.
553
• Behandeln Sie die Bedienoberfläche (Regler, Taster usw.)
mit der notwendigen Sorgfalt.
• Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe von starken
Magnetfeldern auf (z.B. Lautsprechern).
554
• Stellen Sie das Gerät an einem festen, ebenen Platz auf.
• Wenn Sie Kabel mit dem Gerät verbinden oder abziehen,
fassen Sie immer am Stecker und nicht am Kabel selbst.
Damit beugen Sie Beschädigungen des Kabels vor.
• Bewegen Sie das Gerät nicht, solange das Diskettenlaufwerk arbeitet.
354b
• Setzen Sie das Gerät keinen extremen Temperaturen aus
(z.B. direkte Sonneneinstrahlung oder die Aufstellung
neben einem Heizkörper). Vermeiden Sie außerdem, dass
das Instrument mit starker Beleuchtung angestrahlt wird.
Dadurch kann die Oberfläche verfärben bzw. beschädigt
werden.
355
• Vermeiden Sie Umgebungen mit hoher Luftfeuchtigkeit.
Verhindern Sie, dass das Gerät Regen ausgesetzt wird.
356
• Legen Sie keine Gegenstände auf die Geräteoberfläche, da
ansonsten Verfärbungen auftreten können.
357
• Stellen Sie keine Gefäße mit Flüssigkeiten (z.B. Gläser,
Vasen) auf das Gerät. Verwenden Sie auch keine Insektizide, Parfüms, Alkohol, Nagellack, Spraydosen usw. in
der Nähe des Gerätes. Entfernen Sie versehentlich
verschüttete Flüssigkeiten sofort mit einem trockenen,
weichen Tuch.
• Drücken oder schlagen Sie nicht auf das Display.
556
557
• Das Gerät strahlt während des Betriebes Wärme ab.
Dieses ist normal.
558a
• Spielen Sie das Gerät mit einer moderaten Lautstärke,
auch wenn Sie Kopfhörer verwenden.
559b
• Wenn Sie das Gerät transportieren möchten, verwenden
Sie entweder die Originalverpackung, eine andere gleichwertige Verpackung oder ein Flightcase.
560
• Achten Sie darauf, bei Aufstellen des Notenständers
diesen nicht zu weit umzuklappen.
562
• Verwenden Sie nur Kabel ohne eingebauten Widerstand.
Falls Sie ein Kabel mit integriertem Widerstand mit dem
Gerät verbinden, kann es passieren, dass die Lautstärke
zu niedrig ist. Für weitere Einzelheiten wenden Sie sich
bitte an den Hersteller des Kabels.
Reinigung
401b
• Verwenden Sie ein trockenes oder leicht angefeuchtetes
Tuch. Bei Bedarf kann auch ein mildes, neutrales Reinigungsmittel verwendet werden. Reiben Sie danach die
Geräteoberfläche wieder trocken.
402
• Verwenden Sie niemals Benzin, Verdünnung, Alkohol
oder ähnliches, damit keine Verformungen oder Verfärbungen des Gehäuses auftreten.
5
Vor dem Gebrauch des
Diskettenlaufwerkes
Behandlung des Laufwerkes
602
• Das Gerät muss vor dem Gebrauch des Diskettenlaufwerkes auf einer festen, waagerechten, vibrationsfreien
Unterlage stehen.
652
• Disketten haben einen Schreibschutz-Schalter. Dieser
Schalter schützt Daten vor dem versehentlichen Löschen.
Die Einstellung “PROTECT” (geschützt) wird empfohlen.
Stellen Sie die Einstellung “WRITE” (Schreiben) nur dann
ein, wenn Sie Daten auf die Diskette schreiben bzw. Daten
von der Diskette löschen möchten.
Write-Position
(Daten können gespeichert
und gelöscht werden)
603
• Vermeiden Sie den Gebrauch des Gerätes kurz nach dem
Transport an einen Ort mit unterschiedlicher
Luftfeuchtigkeit. Es kann Kondenswasser im Diskettenlaufwerk entstehen, das die Funktionen des Laufwerkes
beeinträchtigt oder das Laufwerk beschädigt. Warten Sie,
bis sich das Gerät der Umgebungstemperatur angeglichen hat.
Write Protect-Schalter
Protect-Position
(Daten der Diskette sind
geschützt)
604
• Um eine Diskette einzulegen, drücken Sie die Diskette
vorsichtig aber fest in das Diskettenlaufwerk. Um die
Diskette aus dem Laufwerk zu entfernen, drücken Sie den
EJECT-Taster. Wenden Sie keine unangemessenen Kräfte
an, um eine festgeklemmte Diskette aus dem Laufwerk zu
entfernen.
605b
• Die Anzeige des Diskettenlaufwerkes leuchtet hell, wenn
das Laufwerk Daten liest oder schreibt. Ansonsten
leuchtet die Anzeige mit halber Helligkeit. Versuchen Sie
nicht, die Diskette aus dem Laufwerk zu entfernen,
solange Daten gelesen oder geschrieben werden (die
Anzeige leuchtet hell). Dieses kann die Daten der Diskette
unbrauchbar machen, da die Magnetoberfläche
beschädigt werden kann.
606
• Entfernen Sie Disketten aus dem Laufwerk, bevor Sie das
Gerät ausschalten.
607
• Um Schäden an den Schreibköpfen des Laufwerkes zu
vermeiden, sollten Sie die Diskette immer waagerecht und
nicht verkantet in das Laufwerk legen.
608
• Um Fehlfunktionen und Beschädigungen zu vermeiden,
legen Sie bitte ausschließlich 3,5”-Disketten in das
Laufwerk. Andere Datenträger dürfen nicht benutzt
werden. Gegenstände wie z.B. Münzen, Büroklammern,
Papier etc. dürfen nicht in das Laufwerk gelangen.
Der Gebrauch der Disketten
651
• Bitte beachten Sie folgende Hinweise im Umgang mit
Disketten:
• Berühren Sie nicht die magnetische Oberfläche
innerhalb der Diskette.
• Bewahren Sie Disketten nicht in staubigen oder
schmutzigen Umgebungen auf.
• Setzen Sie Disketten keinen hohen Temperaturen (z.B
direkter Sonneneinstrahlung) aus. Die empfohlene
Umgebungstemperatur liegt zwischen 0° und 50° C
(50–122° F).
• Setzen Sie Disketten keinen starken Magnetfeldern
(z.B. in der Nähe von Lautsprechern) aus.
6
653
• Der Aufkleber zur Beschriftung muss fest mit der Diskette
verbunden sein. Sollte der Aufkleber sich lösen, während
die Diskette im Laufwerk ist, kann es schwierig werden,
die Diskette aus dem Laufwerk zu entfernen.
654
• Bewahren Sie die Disketten an einem sicheren Platz auf,
an dem sie vor Staub, Schmutz usw. geschützt sind. Die
Verwendung von schmutzigen oder staubigen Disketten
kann das Laufwerk beschädigen oder Fehlfunktionen
verursachen.
655
• Wenn Sie Disketten dieses Instrumentes in einem
Computer oder in einem anderen Gerät verwenden
möchten, müssen Sie immer die Schreibschutz-Einstellung
“PROTECT” (geschützt) einstellen. Einige Geräte
überschreiben ansonsten die Daten der Diskette.
Ausnahmen sind: Roland PR-300 oder ein Instrument der
Roland HP-G/R-, MT-, KR- oder Atelier-Serie.
203
* GS (
) ist ein eingetragenes Warenzeichen von
Roland Corporation.
207
* Apple ist ein eingetragenes Warenzeichen von Apple
Computer, Inc.
208
* Macintosh ist ein eingetragenes Warenzeichen von
Apple Computer, Inc.
210
* IBM ist ein eingetragenes Warenzeichen von International Business Machines Corporation.
211
* IBM PC ist ein eingetragenes Warenzeichen von
International Business Machines Corporation.
220
* Alle anderen Produktbezeichnungen sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen des
jeweiligen Herstellers.
Eigenschaften
Wir bedanken uns für Ihre Entscheidung zum Roland HP-557R Digital Piano.
Um alle Funktionen dieses Instrumentes kennezulernen, lesen Sie diese Anleitung bitte ganz
durch. Bewahren Sie die Anleitung an einem sicheren Platz auf.
■ Authentischer Piano-Klang
Das HP-557R erzeugt den Klang eines hochqualitativen Stereo-Flügelsounds, der sehr authentisch
wiedergegeben wird. Die Polyphonie von 128 Stimmen erlaubt ein natürliches Spielen des HP557R wie ein Piano, auch bei intensiver Pedalarbeit. Das HP-557R ist mit der “Progressive Hammer
Action” ausgestattet - ein schwerer Anschlag für die tieferen Töne, ein leichterer Anschlag für die
höheren Töne. Das Spielgefühl ist dadurch sehr natürlich.
■ Großes Display mit Touch Screen
Das HP-557R besitzt eine große Anzeige mit berührungsempfindlichen Display, auch “Touch
Screen” genannt. Dieses ermöglicht Ihnen, viele Funktionen einfach durch die Berührung der
gewünschten Funktionen auf der Anzeige aufzurufen (S. 17).
■ Einfache Bedienung mit Guide-Funktion
Die für Anfänger optimierte “Guide-Funktion” erlaubt das schnelle und unkomplizierte Abspielen
von Songs, Aufnahme und Wiedergabe von eigenen Spieldaten und die Verwendung der
Automatischen Begleitung (S. 22). Auch eine <Help>-Funktion steht zur Verfügung.
■ Verwendung von Musikdaten zum Hören oder Üben
Sie können das eingebaute Diskettenlaufwerk verwenden, um kommerzielle Musik-Daten
abzuspielen und eigene Songs aufzunehmen.
■ Eine große Vielfalt von Begleit-Styles und automatischer
Begleit-Funktion
Das HP-557R besitzt 100 verschiedene Music-Styles und eine automatische Begleit-Funktion. Sie
können diese verwenden, um das eigene Spiel zu begleiten (S. 58).
■ Display mit Noten- und Textanzeige
Sie können im Display eine Notenanzeige aufrufen, welche die Noten des aktuell gespielten Songs
anzeigt (S. 50). Wenn ein Song Textdaten besitzt, können auch diese angezeigt werden.
■ Professionelle Spieleffekte (Advanced 3D)
Sie können Ihr Spiel mit zusätzlichen Effekten versehen und so den Klang des HP-557R weiter
verfeinern (S. 62).
■ Erweiterbarkeit der Spiel-Möglichkeiten durch MIDI
Sie können weitere MIDI-Instrumente über den MIDI-Anschluss des HP-557R spielen und so Ihre
Möglichkeiten erweitern (z.B. ein MIDI-Soundmodul oder einen MIDI-Sequenzer).
7
Eigenschaften
■ Bequeme Übe-Funktionen
Das HP-557R besitzt verschiedene Funktionen, welche Ihnen das Üben erleichtern, z.B. die
Aufnahme Ihres Spiels (S. 69), das Spielen mit einer Hand und das interne Metronom (S. 25, 42).
■ Mikrofon-Anschluss
Sie können ein Mikrofon anschließen, um zu Ihren Songs zu singen. Sie können der Stimme auch
Harmonie hinzufügen oder die Stimme mit Soundeffekten verändern.
8
Inhalt
WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE .....................................................3
WICHTIGE HINWEISE .............................................................................5
Eigenschaften .........................................................................................7
Inhalt ........................................................................................................9
Die Vorbereitungen...............................................................................13
Anschließen des Netzkabels ................................................................................................................... 13
Aufstellen des Notenständers................................................................................................................. 13
Öffnen und Schließen des Tastaturdeckels........................................................................................... 13
Ein- und Ausschalten............................................................................................................................... 13
Einschalten ..................................................................................................................................... 13
Ausschalten.................................................................................................................................... 13
Einstellen der Lautstärke......................................................................................................................... 13
Die Pedalanschlüsse................................................................................................................................. 14
Die Kopfhörer-Anschlüsse ...................................................................................................................... 15
Anschließen eines Mikrofons.................................................................................................................. 15
Die Bedienoberfläche ............................................................................................................................... 16
Der Touch Screen .............................................................................................................................. 17
Der interne Speicher ......................................................................................................................... 19
MEMO .............................................................................................................................................. 20
Der Guide Mode ....................................................................................22
Die “Guide”-Funktion ...................................................................................................................... 22
Abspielen der Demo-Songs (Quick Tour) ........................................................................................ 23
Spielen des Instrumentes wie ein Piano ([Piano]-Taster) ................................................................. 24
Einschalten des Metronoms ([Metronome]-Taster) .......................................................................... 25
Verändern der Metronom-Einstellungen .......................................................................................... 26
Spielen der Klänge ............................................................................................................................ 27
Aufnahme Ihres Spiels ...................................................................................................................... 28
Spielen zur Wiedergabe eines Songs ................................................................................................ 29
Das Disketten-Laufwerk ................................................................................................................... 30
Abspiepen eines Songs ..................................................................................................................... 31
Spielen mit der Automatischen Begleitung (Arranger) .................................................................... 32
Der Song “Little Brown Jug” ........................................................................................................... 34
Kapitel 1 Spielen des HP-557R ...........................................................36
Spielen des Instrumentes wie ein Piano................................................................................................ 36
Auswahl verschiedener Klänge.............................................................................................................. 36
Auswahl der Tones mit dem Drehregler................................................................................... 37
Spielen der Drum-Sounds............................................................................................................ 37
Spielen von zwei Klängen gleichzeitig (Layer-Modus) ...................................................................... 38
Wechseln der Klänge .................................................................................................................... 38
Spielen von zwei unterschiedlichen Klängen mit der linken und rechten Hand (Split-Modus) . 39
Wechseln der Klänge .................................................................................................................... 39
Oktavieren der Tastatur (Octave Shift) ................................................................................................. 40
Einstellen der Lautstärke für jeden Klang ............................................................................................ 40
Einstellen der Brillanz.............................................................................................................................. 41
Hinzufügen eines Hall-Effektes (Reverb) ............................................................................................. 41
Hinzufügen eines Effektes ...................................................................................................................... 41
Einschalten des Metronoms .................................................................................................................... 42
Einstellen des Tempos .................................................................................................................. 42
Verändern der Taktart des Metronoms ..................................................................................... 42
9
Einstellen der Metronom- Lautstärke ........................................................................................ 42
Verändern des Metronom-Klangs .............................................................................................. 43
Verändern der Metronom-Anzeige ............................................................................................ 43
Verändern des Metronom-Patterns ............................................................................................ 43
Einstellungen für das Piano-Spiel .......................................................................................................... 44
Einstellen des Hallraums (Ambience)........................................................................................ 44
Verändern der Anschlagempfindlichkeit der Tastatur (Key Touch) .................................... 45
Einstellen der Pedal-Empfindlichkeit (Pedal Mode) ............................................................... 45
Verändern der Temperierung ..................................................................................................... 46
Einstellen der Saitenesonanz ....................................................................................................... 47
Feineinstellungen für den Piano-Klang (Sound) ...................................................................... 47
Transponieren der Tastatur (Key Transpose) ........................................................................... 48
Kapitel 2 Wichtige Funktionen.............................................................49
Abspielen eines Songs ............................................................................................................................. 49
Die Noten-Anzeige................................................................................................................................... 50
Anwahl einer Songposition..................................................................................................................... 50
Einstellen des Tempos ............................................................................................................................. 51
Stummschalten der Tempowechsel............................................................................................ 51
Stummschalten eines Parts...................................................................................................................... 51
Einschalten des Vorzählers ..................................................................................................................... 52
Die Marker................................................................................................................................................. 52
Setzen von Markern im Song ...................................................................................................... 52
Wiedergabe ab einer Marker-Position ....................................................................................... 53
Verändern einer Marker-Position............................................................................................... 53
Wiederholen einer Passage ..................................................................................................................... 54
Ändern der Einstellungen für Marker und den Vorzähler ................................................................ 54
Bestimmen der Taktanzahl des Vorzählers und des Vorzähler-Klangs ............................... 54
Spielen des Vorzählers bei jeder Wiederholung....................................................................... 55
Setzen eines Markers in der Taktmitte....................................................................................... 55
Transponieren des Song-Playbacks ....................................................................................................... 55
Gleichzeitiges Transponieren der Tastatur und des Songs..................................................... 55
Prüfen der Spieldaten .............................................................................................................................. 56
Auswahl des Parts für die Display-Anzeige ............................................................................. 56
Einstellen der Noten-Anzeige ..................................................................................................... 57
Wechseln des Tone-Sets für die Wiedergabe ........................................................................... 57
Kapitel 3 Die Automatische Begleitung ..............................................58
Auswahl eines Music Styles.................................................................................................................... 58
Spielen eines Music Styles (Start/Stop) ................................................................................................ 59
Starten der Automatischen Begleitung, wenn im linken Bereich gespielt wird
(Sync Start) ..................................................................................................................................... 59
Starten durch Drücken eines Symbols ....................................................................................... 60
Stoppen der Automatischen Begleitung .................................................................................... 60
Neustart der Begleitung (Reset).................................................................................................. 60
Einstellen des Tempos für die Automatische Begleitung................................................................... 60
Verändern der Begleitung ....................................................................................................................... 61
Verändern des Begleit-Patterns................................................................................................... 61
Einfügen eines Fill-In ohne Änderung des Begleit-Patterns................................................... 61
Verändern des Arrange-ments der Begleitung .................................................................................... 61
Hinzufügen eines 3D-Effektes (Advanced 3D).................................................................................... 62
Wählen des Parts für den Advanced 3D-Effekt........................................................................ 62
Spielen von Akkorden mit einfachem Fingersatz (Chord Intelligence) ........................................... 62
Hinzufügen einer Harmoniestimme zur Melodie (Melody Intelligence) ........................................ 63
Steuern der Begleitung während des Piano-Spiels (Piano Style Arranger)..................................... 63
Verändern der Lautstärke-Balance von Begleitung und Tastatur-Klang ........................................ 63
Ändern der Einstellung für die Automatische Begleitung................................................................. 64
Verändern des Splitpunktes ........................................................................................................ 64
Die Pedal-Funktionen................................................................................................................... 64
Erhalten des Klangs und des Tempos bei Wechseln des Music Styles ................................. 65
Ändern des Spiels für die linke Hand........................................................................................ 66
Verändern des Chord Tone ......................................................................................................... 66
10
Abschalten der Chord Intelligence-Funktion ........................................................................... 67
Transponieren der Tastatur (Key Transpose) ........................................................................... 67
Einstellen der Lautstärke für die Parts....................................................................................... 68
Spielen des Vorzählers am Endes des Intros ............................................................................ 68
Kapitel 4 Aufnahme und Speichern des Spiels..................................69
Die einfache Aufnahme (Track-Symbole)............................................................................................. 69
Aufnahme ohne Begleitautomatik.............................................................................................. 69
Aufnahme mit Automatischer Begleitung ................................................................................ 71
Wiederholen der Aufnahme ................................................................................................................... 72
Löschen eines aufgenommenen Songs.................................................................................................. 73
Löschen der Daten einer bestimmten Spur ............................................................................... 73
Einstellen des Aufnahme-Stopps ........................................................................................................... 73
Aufnahme von Songs mit Auftakt ......................................................................................................... 74
Aufzeichnen einer Akkordfolge (Chord Sequencer)........................................................................... 74
Eingabe von Akkorden ohne Spielen der Tastatur .................................................................. 75
Erstellen eines Rhythmus-Patterns ........................................................................................................ 76
Speichern der Songs auf Diskette oder im User-Speicher .................................................................. 76
Formatieren einer Diskette (Format).......................................................................................... 76
Speichern der Songs auf Diskette oder im User-Speicher....................................................... 77
Löschen von Daten auf einer Diskette oder im User-Speicher .......................................................... 79
Kopieren von Songs von einer Diskette in den User-Speicher .......................................................... 80
Kopieren von Songs vom User-Speicher auf eine Diskette .................................................... 80
Kapitel 5 Die Aufnahme-Funktionen ...................................................81
Auswahl der Aufnahme-Methode......................................................................................................... 81
Wählen der Aufnahme-Methode................................................................................................ 81
Überschreiben der vorherigen Daten bei der Aufnahme (Replace Recording)................... 81
Hinzufügen der neuen Daten bei der Aufnahme (Mix Recording)....................................... 81
Wiederholte Aufnahme in einem bestimmten Bereich (Loop Recording) ........................... 82
Neu-Aufnahme eines bestimmten Abschnitts (Punch-In Recording)................................... 83
Mehrspur-Aufnahme mit dem 16-Spur-Sequenzer............................................................................. 84
Aufnahme mit dem 16-Track-Sequenzer................................................................................... 85
Auswahl der zum Musikstil passenden Klänge (Tone Set) .................................................... 86
Verändern der Part-Einstellungen.............................................................................................. 86
Aufzeichnen von Songs mit Taktwechseln........................................................................................... 88
Verändern des Basis-Tempos des Songs............................................................................................... 88
Tempowechsel innerhalb des Songs...................................................................................................... 89
Eingabe des Tempos während der Wiedergabe....................................................................... 89
Verändern des Tempos an einem bestimmten Takt ................................................................ 89
Kapitel 6 Die Editier-Funktionen..........................................................90
Auswahl der Editier-Funktion ............................................................................................................... 90
Rückgängigmachen eines Editier-Vorgangs ........................................................................................ 90
Korrigieren des Noten-Timings ............................................................................................................. 91
Kopieren von Takten................................................................................................................................ 91
Kopieren von Rhythmus-Pattern ........................................................................................................... 92
Löschen von Takten ................................................................................................................................. 93
Einfügen leerer Takte............................................................................................................................... 93
Entfernen von Daten aus Takten............................................................................................................ 94
Austauschen der Notendaten für zwei Parts ....................................................................................... 94
Transponieren von Parts ......................................................................................................................... 95
Editieren einzelner Noten ....................................................................................................................... 95
Editieren von Klangwechsel-Informationen ........................................................................................ 96
Kapitel 7 Weitere Funktionen...............................................................97
Einstellen der Standard-Tonhöhe (Master Tuning)............................................................................. 97
Verändern des Reverb-Typs ................................................................................................................... 97
Ändern des Chorus-Typs ........................................................................................................................ 98
Ändern der Bend Range ......................................................................................................................... 98
Ändern verschiedener Display-Anzeigen ............................................................................................ 99
Ausblenden der Songtexte........................................................................................................... 99
11
Ändern der Sprache..................................................................................................................... 99
Einstellen des Kontrastes der Anzeige....................................................................................... 99
Sichern von Einstellungen (Memory Backup) ................................................................................... 100
Wiederherstellen der Voreinstellungen (Factory Reset)................................................................... 100
Kalibrieren der Anzeige ........................................................................................................................ 101
Ausschalten aller Taster- Funktionen (Panel Lock)........................................................................... 101
Kapitel 8 Anschließen externer Geräte .............................................102
Die Anschlüsse........................................................................................................................................ 102
Anschließen von MIDI-Geräten ........................................................................................................... 103
Anschlüsse ................................................................................................................................... 103
Die Anschlüsse ............................................................................................................................ 103
Spielen zusammen mit anderen MIDI-Instrumenten (MIDI Ensemble)........................................ 104
MIDI-Einstellungen................................................................................................................................ 104
Anschließen von Audio-Geräten ......................................................................................................... 106
Anschlüsse ................................................................................................................................... 106
Einstellen des optimalen Klangs (Sound Mode) .................................................................... 106
Die Anschlüsse ............................................................................................................................ 106
Anschließen eines Computers .............................................................................................................. 107
Anschlüsse ................................................................................................................................... 107
Die Anschlüsse ............................................................................................................................ 107
Mögliche Fehlerursachen...................................................................108
Fehlermeldungen im Display .............................................................110
Tone-Liste............................................................................................112
Drum/SFX Set-Liste ............................................................................116
Music Style-Liste.................................................................................120
Rhythm Pattern-Liste..........................................................................121
Akkord-Liste ........................................................................................122
Liste der internen Songs....................................................................124
Demo Song-Liste der Diskette...........................................................127
Effekt-Liste ..........................................................................................128
Musikdaten für das HP-557R .............................................................129
Zum HP-557R kompatible Musikdaten................................................................................... 129
Die Klangerzeugung des HP-557R ........................................................................................... 129
Sachwortverzeichnis ..........................................................................130
Technische Daten ...............................................................................133
Index.....................................................................................................135
12
Die Vorbereitungen
Anschließen des Netzkabels
Wenn Sie das Instrument transportieren möchten, schließen
Sie vorher den Tastaturdeckel.
fig.00-01
Ein- und Ausschalten
MIDI
Out
In
Pedal
Input
R
L(Mono)
Output
R
Stereo
L(Mono)
Stereo
1. Verbinden Sie das mitgelieferte Netzkabel mit
der AC In-Buchse auf der Unterseite.
2. Verbinden Sie das Netzkabel mit der Steckdose.
Halten Sie immer die unten angegebene Reihenfolge beim
Ein- und Ausschalten ein. Anderenfalls können
Fehlfunktionen und/oder Schäden an den Lautsprechern
und angeschlossenen Geräten auftreten.
■ Einschalten
1. Drehen Sie den [Volume]-Regler ganz nach links
(minimale Lautstärke).
Aufstellen des
Notenständers
fig.00-04
Volume
fig.00-02
Min
Max
2. Drücken Sie den [Power]-Schalter.
(1)
Nach einigen Sekunden ist das Instrument einsatzbereit.
Stellen Sie die gewünschte Lautstärke ein.
fig.00-05
(2)
(2)
(2)
1. Heben Sie den Notenständer langsam an.
Klappen Sie die Metallstützen aus, und kippen Sie den
Notenständer langsam nach hinten.
Öffnen und Schließen des
Tastaturdeckels
fig.00-03
ON
Dieses Instrument ist mit einem Schutz-Schaltkreis
ausgestattet. Nach dem Einschalten dauert es daher einige
Sekunden, bis das Gerät einsatzbereit ist.
■ Ausschalten
1. Drehen Sie den [Volume]-Regler ganz nach links
(minimale Lautstärke).
2. Drücken Sie den [Power]-Schalter.
Das Instrument ist ausgeschaltet.
fig.00-06
1. Heben Sie den Tastaturdeckel mit beiden
Händen langsam an, und schieben Sie ihn nach
hinten, bis sich der Deckel komplett im Gehäuse
befindet.
2. Wenn Sie den Tastaturdeckel wieder schließen
möchten, heben Sie den Tastaturdeckel mit
beiden Händen langsam an, ziehen Sie ihn
langsam nach vorne, und lassen Sie den Deckel
langsam herab.
OFF
Einstellen der Lautstärke
1. Mit dem [Volume]-Regler wird die
Gesamtlautstärke eingestellt.
Das Drehen des Reglers nach rechts erhöht die
Lautstärke. Das Drehen nach links verringert die
Lautstärke.
fig.00-07
Volume
Achten Sie darauf, sich nicht die Hand zu verletzen. Kinder
sollten den Tastaturdeckel nicht ohne Aufsicht einer
erwachsenen Person bewegen.
Min
Max
13
Die Vorbereitungen
Die Pedalanschlüsse
Wenn Sie den [Piano]-Taster drücken und auf der Tastatur
spielen (S. 36), funktionieren die Pedale wie folgt:
fig.00-08
Soft Pedal
Damper Pedal
Sostenuto Pedal
Die Schraube unterhalb der Pedaleinheit dient als Stütze.
Schrauben Sie diese soweit heraus, bis sie den Boden
berührt. Speziell bei Teppichboden muss die Schraube so
weit herausgedreht werden, bis sie festen Kontakt zum
Boden hat.
Wenn Sie das Instrument transportieren möchten,
drehen Sie diese Schraube vorher nach oben, damit sie
beim Transport nicht abbricht. Wenn die neue Position
des Instrumentes erreicht ist, drehen Sie die Schraube
soweit heraus, bis sie den Boden berührt.
Soft-Pedal (links)
Wenn dieses Pedal gedrückt wird, wird der Klang gedämpft,
d.h., die hohen Frequenzen des Klangs werden gefiltert.
Pedalstütze
Sostenuto-Pedal (Mitte)
Wenn dieses Pedal gedrückt wird, wird nur der Klang der
Noten gehalten, die gespielt wurden, als das Pedal gedrückt
wurde.
→ Wenn an der Sostenuto-Buchse oder Soft-Buchse ein Pedal
angeschlossen ist, können Sie den Pedalen auch andere
Funktionen zuordnen. Lesen Sie dazu “Die PedalFunktionen” (S. 64).
Damper Pedal (rechts)
Wenn das Pedal gedrückt wird, erklingen die Noten auch
dann weiter, wenn Sie die Tasten loslassen. Wenn Sie das
Damper-Pedal an einem akustischen Piano drücken,
erklingen die Schwingungen der angeschlagenen Saiten
zusammen mit den Schwingungen der anderen Saiten.
Diesen Effekt (Sympathetic Resonance) können Sie auch mit
dem HP-557R erzeugen.
→ Sie können die Stärke der Resonanz einstellen. Lesen Sie dazu
“Einstellen der Saitenesonanz” (S. 47).
14
Die Vorbereitungen
Die Kopfhörer-Anschlüsse
Anschließen eines Mikrofons
Das HP-557R besitzt zwei Kopfhörer-Anschlüsse. Die
eingebauten Lautsprecher werden stummgeschaltet, wenn
ein Kopfhörer angeschlossen ist.
fig.00-10
Volume-Regler
Mic Echo-Regler
fig.00-09
2 Anschlüsse
MIDI
In
PC-2
PC-1
Mac
MIDI
1. Schließen Sie ein Mikrofon an die Mic In-Buchse
Phon
es
Com
pute
r
Mic In-Buchse
an der unteren rechten Seite des Instrumentes an.
2. Stellen Sie mit dem [Mic Echo]-Regler die Echo1. Verbinden Sie den Kopfhörer mit einer der
Phones-Buchsen links unterhalb der Tastatur.
Der Klang ist nur noch über den Kopfhörer zu hören.
2. Verwenden Sie den [Volume]-Regler des HP557R, um die Lautstärke des Kopfhörers
einzustellen.
→ Verwenden Sie möglichst Stereo-Kopfhörer.
Der Gebrauch von Kopfhörern
• Ziehen Sie nicht am Kabel des Kopfhörers.
• Um Gehörschäden oder -verlust zu vermeiden, sollte die
eingestellte Lautstärke der Kopfhörer nie zu hoch
eingestellt sein.
Lautstärke für das Mikrofonsignal ein.
3. Drehen Sie den [Mic Volume]-Regler, um die
Lautstärke des Mikrofons einzustellen.
→ Ein Mikrofon erhalten Sie als zusätzliches Zubehör bei Ihrem
Roland-Fachhändler.
Der Gebrauch des Mikrofons
• Stellen Sie eine angemessene Lautstärke für das
Mikrofon ein.
• Wenn Sie ein Mikrofon an das HP-557R anschließen,
beachten Sie bitte, dass die Lautstärke heruntergeregelt
ist, da das Anschlussgeräusch über die Lautsprecher zu
hören ist.
• Es können Rückkopplungen durch den Aufstellungsort
des Mikrofons entstehen. Ändern Sie dies durch:
• eine Veränderung der Position des Mikrofons,
• Aufstellung des Mikrofons in einer weiteren
Entfernung vom Lautsprecher,
• Verringern der Lautstärke.
15
Die Bedienoberfläche
A:-Regler
B: Disketten-Laufwerk
1
6
[Power]-Schalter
Schaltet das Instrument ein bzw. aus (S. 13).
2
Laufwerk
Hier können Sie eine Diskette einlegen, auf der Daten
gespeichert und von der Daten geladen werden können (S.
76).
[Volume]-Regler
Regelt die Gesamtlautstärke (S. 13).
7
3
[Brilliance]-Regler
Regelt die Klang-Brillanz (S. 41).
4
Eject-Taster
Mit diesem Taster wird die Diskette aus dem Laufwerk
ausgeworfen (S. 30).
[Reverb]-Regler
Regelt die Hall-Lautstärke (S. 41).
5
[Balance]-Regler
Bestimmt die Lautstärke-Balance für die Klänge der Tastatur
und die Sounds der Songs und der Begleitung (S. 63).
A: Regler
Volume
Min
Brilliance
Mellow
Max
2
Reverb
Min
Bright
3
Max
4
B: Laufwerk
Balance
Accomp
6
Keyboard
5
s A m
K C h
Volume
Brilliance
Reverb
g
7
^ „/ ˜ ¶
m [
Balance
¨/ §†
„ F
y [ W
Min
Max
Mellow
Bright
Min
Max
Accomp
' fi ” t
Ø
Keyboard
Roland Digital Piano
Power
1
8 9 10
Guide Metronome
13
Piano
Rec/Play
Tone
Song/Disk
Exit
Arranger
Page
12
11
C: Display
C: Display
11 Page [
8
Schaltet den Screen vom Normal Mode (S. 35) in den Guide
Mode um (S. 21).
Mit diesen Tastern wird die Display-Seite “umgeblättert”.
Wenn eine dieser Taster-Anzeigen leuchtet, können mehrere
Seiten ausgewählt werden.
9
12 Touch Screen
[Guide]-Taster
Beat-Anzeige
Diese Anzeige leuchtet im Takt des Songs bzw. der
Begleitung.
][
]-Taster
Im “berührungsempfindlichen Display” (Touch Screen)
können Sie Funktionen durch Berühren der Symbole im
Display aufrufen (S. 17).
10 [Metronome]-Taster
Mit diesem Taster wird das interne Metronom eingeschaltet
(S. 25, 42).
16
13 Drehregler
Mit diesem Regler wird der Wert des ausgewählten
Parameters verändert.
Der Touch Screen
WICHTIG
Das HP-557R besitzt ein berührungsempfindliches Display, den Touch
Screen. Sie können damit viele Funktionen ausführen, indem Sie die
Oberfläche des Displays berühren.
1 Die Umschalt-Taster
Durch Berühren dieser Taster können Sie verschiedene Funktionen im
Display aufrufen.
2
Piano
Rec/Play
Tone
Song/Disk
Exit
Arranger
1
Taster
Piano
Der Touch Screen wird
aktiviert, indem Sie mit
dem Finger die Oberfläche
berühren. Verwenden Sie
nur Ihre Finger auf der
Oberfläche. Drücken Sie
niemals zu kräftig, und
verwenden Sie keine harten
Gegenstände, da ansonsten
die Oberfläche beschädigt
wird.
WICHTIG
Die Position des Touch
Screen kann sich mit der
Zeit verschieben. Stellen Sie
gegebenenfalls die korrekte
Position wieder ein. Lesen
Sie hierzu “Kalibrieren der
Anzeige” (S. 162).
Funktion
Durch Berühren dieses Feldes wird das HP557R optimal für das Piano-Spiel eingestellt,
und die für das Piano-Spiel wichtigen Parameter können sofort angewählt werden.
Tone
Durch Berühren dieses Feldes wird der Klangbereich aufgerufen.
Rec/Play
Durch Berühren dieses Feldes wird der interne
Recorder aufgerufen.
Song/Disk
Durch Berühren dieses Feldes wird der Bereich
der internen Songs bzw. der Disk- oder UserBereich aufgerufen.
Arranger
Durch Berühren dieses Feldes wird der Bereich
der Automatischen Begleitung aufgerufen.
Exit
Durch Berühren dieses Feldes wird das aktuelle
Display verlassen und wieder die vorherige
Anzeige aufgerufen.
WICHTIG
Stellen Sie nichts auf der
Touch Screen-Oberfläche
ab.
HINWEIS
Durch Drücken des
[Guide]-Tasters wird der
“Guide Mode” aktiviert.
Nähere Informationen
finden Sie unter “Die
“Guide”-Funktion” (S. 22).
17
2 Display
Im Display erscheinen das Tempo, der Songname sowie weitere Funktionsund Klangauswahl-Symbole.
Berühren Sie eines der Symbole im Display, um die gewünschte Funktion
bzw. den gewünschten Klang auszuwählen.
WICHTIG
Song-Name,
Tone-Name,
Style-Name
Beat
(Taktart)
TaktNummer
Tempo
Die Funktionstaster-Leiste
Die zweite Reihe von unten im Display ist die Funktionstaster-Leiste (wird
auch als “Tool Bar” bezeichnet). Über diese Funktionstaster werden
bestimmte Funktionen ausgeführt.
Diese Funktionstaster erscheinen nicht in jedem Display.
Wenn mehr als eine Reihe von Funktionstastern zur Verfügung steht,
können Sie unten rechts im Display mit dem <▼>-Symbol die
Funktionstaster-Leiste umschalten (siehe folgende Abbildung):
erste Umschaltung
zweite Umschaltung
dritte
Umschaltung
18
Die in dieser Anleitung
abgebildeten DisplayAnzeigen dienen als
Beispiel und müssen nicht
zwangsläufig mit den
Display-Anzeigen Ihres
Digital Pianos
übereinstimmen.
Der interne Speicher
Das HP-557R besitzt zwei Speicherbereiche: den “Preset-Speicher” und den
“User-Speicher”.
Preset-Speicher
Im Preset-Speicher finden Sie 64 fest gespeicherte Songs, die auch nach
Ausschalten des Instrumentes nicht gelöscht werden.
WICHTIG
Die Songs im PresetSpeicher können nicht
gelöscht bzw. editiert
werden.
User-Speicher
Im User-Speicher können Sie Songdaten aufzeichnen und danach auf einer
Diskette sichern. Songdaten im User-Speicher können gelöscht werden.
• Sie können einen häufig verwendeten Song auch von der Diskette in den
internen User-Speicher laden. Damit ist es nicht mehr notwendig, die
Song-Diskette in das Laufwerk zu legen, um den Song zu laden.
• Sie können einen neuen Song erst dann aufzeichnen, wenn der
vorherige Song im internen Speicher entfernt wurde. Sichern Sie die
Songdaten auf einer Diskette, bevor Sie einen neuen Song aufnehmen (S.
76).
HINWEIS
Songs auf einer Diskette
können in den internen
User-Speicher kopiert
werden. Siehe “Kopieren
von Songs von einer
Diskette in den UserSpeicher” (S. 80).
Wichtiger Hinweis
Schalten Sie das Instrument nicht aus, während Songdaten gesichert
oder aus dem User-Speicher gelöscht werden. Es besteht die Gefahr, dass
dadurch der interne Speicher beschädigt wird.
Das Formatieren des beschädigten User-Speichers löscht den Inhalt
sowohl des User- als auch des Preset-Speichers. Sichern Sie Ihre Daten
immer als Sicherheitskopien auf mindestens zwei Disketten.
Roland übernimmt keine Haftung für alle Arten von Datenverlusten.
19
MEMO
20
Guide Mode
Der interaktive Guide Mode ermöglicht eine sehr einfache
Bedienung des Instrumentes, z.B. das Abspielen von
Songs, Aufnahme und Wiedergabe von eigenen
Spieldaten, Verwendung der Automatischen Begleitung.
Der Guide Mode sollten Sie verwenden, wenn Sie das
Instrument das erste Mal spielen.
Wenn Sie das Instrument in der grundsätzlichen
Bedienung beherrschen, wählen Sie den "Normal Mode"
aus. Hier können Sie genauere Einstellungen vornehmen
(S. 35).
21
Der Guide Mode
Die “Guide”-Funktion
Die interaktive Guide-Funktion ermöglicht eine sehr einfache Bedienung
des Instrumentes und ist daher sehr gut geeignet, wenn Sie das Instrument
das erste Mal spielen und kennenlernen möchten. Über das Berühren des
<Help>-Feldes können Sie eine Erklärung der Begriffe und Funktionen im
Display aufrufen.
Wenn Sie das Instrument in seinen Grundfunktionen sicher beherrschen,
wählen Sie den “Normal Mode” aus. Im Normal Mode können Sie mehr
Funktionen auswählen und editieren als im Guide Mode.
1.
Drücken Sie den [Guide]-Taster links des Displays, so dass
die Anzeige leuchtet.
fig.
Guide
Guide Metronome
Piano
Rec/Play
Tone
Song/Disk
Exit
Arranger
Page
22
Guide-Taster leuchtet:
Die Guide-Funktion ist eingeschaltet.
Guide-Taster leuchtet nicht:
Die Guide-Funktion ist ausgeschaltet, und
der Normal Mode ist aktiv.
HINWEIS
Wenn Sie das Instrument
einschalten, wird immer
der Guide Mode
angewählt.
Der Guide Mode
Abspielen der Demo-Songs (Quick Tour)
Die Demo Songs zeigen die Qualität der Klänge und der internen Music
Styles.
1.
Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet.
2.
3.
Berühren Sie [Piano].
Berühren Sie <Quick Tour>.
fig.
HINWEIS
Nähere Informationen zu
dem 3D-Effekt finden Sie
unter “Hinzufügen eines
3D-Effektes (Advanced
3D)” (S. 62).
4.
Wählen Sie die Art der Beschreibung bzw. der
Demonstration aus.
Anzeige
Inhalt
Sound
Beschreibung der Piano-Klänge.
Polyphony
Beschreibung der Polyphonie.
Keyboard
Beschreibung der Tastatur (Progressive Hammer Action)
Features
Beschreibung der Funktionen
Durch Berühren von <All> werden alle Beschreibungen nacheinander
aufgerufen.
Anzeige
5.
Inhalt
Demo Song
Demo-Wiedergabe der internen Klänge und
Music Styles.
Game
Übungen für Noten und Akkorde
Berühren Sie [Exit], um das Demo-Menu wieder zu
verlassen.
23
Der Guide Mode
Spielen des Instrumentes wie ein Piano
([Piano]-Taster)
Sie können das Instrument durch einen Tasterdruck auf das Piano-Spiel
einstellen.
1.
Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet.
2.
Berühren Sie [Piano].
Im Display erscheint eine Piano-Anzeige:
fig.00-23
Dabei werden die folgenden Einstellungen abgerufen:
• Wenn die Tastatur aufgeteilt war (Split-Funktion), wird diese
Aufteilung wieder aufgehoben (S. 39).
• Die Pedale besitzen wieder ihre ursprünglichen Funktionen (S. 14).
• Der Klang “Grand Piano 1” wird ausgewählt.
• Der Effekt “Sympathetic Resonance” ist ausgewählt.
Verändern des Piano-Klangs
1.
Berühren Sie
neben der Piano-Abbildung.
Im Display erkennen Sie, wie die Position des Flügeldeckels verändert wird.
Gleichzeitig verändert sich der Klang des Pianos.
Dieser Vorgang simuliert die geänderte Reflektion des Piano-Klangs bei
unterschiedlichen Flügeldeckel-Positionen.
24
WICHTIG
Dieses Instrument erzeugt
eine realistische Kopie des
Piano-Klangs. Das
bedeutet, dass unabhängig
von der Betätigung des
Haltepedals die Noten im
oberen Tastaturbereich
selbständig ausklingen.
Auch der Klang dieser
Noten unterscheidet sich
deutlich von denen der
tieferen Noten. Sie können
den Bereich der Noten, die
nicht vom Haltepedal
beeinflusst werden, mit der
Key Transpose-Einstellung
(S. 48) verschieben.
Der Guide Mode
Einschalten des Metronoms
([Metronome]-Taster)
Sie können das interne Metronom durch einen Tasterdruck starten bzw.
stoppen.
Während der Song-Wiedergabe bzw. während der eingeschalteten
Begleitung erklingt das Metronom im Tempo und in der Taktart des aktuell
ausgewählten Songs.
fig.00-24
Metronome
Guide Metronome
Piano
Rec/Play
Tone
Song/Disk
Exit
Arranger
Page
1.
Drücken Sie den [Metronome]-Taster.
Die Anzeige leuchtet, und das Metronom erklingt.
Zusätzlich erscheint das Metronom-Display.
fig.00-24-1.eps
Drücken Sie [Exit], um wieder das vorherige Display auszuwählen.
2.
3.
Verändern Sie das Tempo des Metronoms mit dem
Drehregler.
Drücken Sie erneut den [Metronome]-Taster, um das
Metronom zu stoppen.
Die [Metronome]-Anzeige erlischt.
25
Der Guide Mode
Verändern der Metronom-Einstellungen
Wenn das Metronom-Display angezeigt wird, können Sie z.B. die
Lautstärke und die Taktart des Metronoms verändern.
1.
Berühren Sie das Symbol, dessen Einstellungen Sie
verändern möchten.
Anzeige
2.
26
Beschreibung
Pattern
bestimmt das Metronom-Pattern
Beat
bestimmt die Metronom-Taktart
Sound
bestimmt den Metronom-Klang
Volume
bestimmt die Metronom-Lautstärke
Verändern Sie die Einstellung durch Berühren des
gewünschten Symbols.
HINWEIS
Nähere Informationen
finden Sie unter
“Einschalten des
Metronoms” (S. 42).
Der Guide Mode
Spielen der Klänge
Das HP-557R besitzt 557 verschiedene Instrumenten- und Effekt-Klänge. Im
Guide Mode können Sie die wichtigsten dieser Klänge (auch “Tones”
genannt) auswählen.
Nach Einschalten des HP-557R wird automatisch der Klang “Grand Piano
1” ausgewählt.
1.
Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet.
2.
Berühren Sie [Tone].
Das erste Display zur Auswahl der Klänge erscheint.
fig.00-27-1.eps
Das Tone-Display besitzt mehrere Seiten, die Sie mit den Page [
Tastern umblättern können.
3.
]/[
]-
Berühren Sie das Symbol des gewünschten Tones.
fig.00-27-2
HINWEIS
Spielen Sie den ausgewählten Klang auf der Tastatur.
Im Normal Mode (S. 35)
Das HP-557R besitzt auch Klang-Kombinationen: entweder als
übereinandergelegte Klänge (Layer -> S. 38) oder als auf der Tastatur
getrennte Klänge (Split).
können alle Klänge
ausgewählt werden.
27
Der Guide Mode
Aufnahme Ihres Spiels
Im Guide Mode können Sie Ihr Spiel einfach und unkompliziert
aufzeichnen.
1.
Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet.
2.
Berühren Sie [Rec/Play].
Das folgende Display erscheint:
WICHTIG
Wenn sich im internen
Speicher noch Songdaten
befinden, erscheint die
Meldung “Delete song
OK?”. Lesen Sie dazu den
Abschnitt “Falls die
Meldung [Delete Song
OK?] erscheint” (S. 49).
fig.00-28.eps
WICHTIG
3.
Berühren Sie <Record>.
Das folgende Display erscheint:
fig.00-29.eps
Wenn im Display die
Notenanzeige aufgerufen
wird, werden die Noten für
die linke und rechte Hand
in verschiedenen
Notensystemen angezeigt.
HINWEIS
4.
28
Folgen Sie den Aufforderungen im Display.
Im Normal Mode haben Sie
verschiedene
Möglichkeiten, Ihr Spiel
aufzuzeichnen, z.B. mit der
Automatischen Begleitung.
Siehe “Aufnahme mit
Automatischer Begleitung”
(S. 71).
Der Guide Mode
Spielen zur Wiedergabe eines Songs
HINWEIS
Nähere Informationen zu
Mit dieser Funktion können Sie zu einem im HP-557R gespeicherten oder
vorher selbst aufgenommenen Song spielen.
1.
Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die Anzeige
den zum HP-557R
kompatiblen Songdaten
finden Sie unter
“Musikdaten für das HP557R” (S. 129).
leuchtet.
2.
Berühren Sie [Rec/Play].
Das folgende Display erscheint:
fig.00-30.eps
WICHTIG
Ihr Spiel wird mit dem
Klang des Part 1
aufgezeichnet. Der Klang
des Part 1 des Songs wird
daher nicht gespielt.
3.
Berühren Sie <Practice>.
Das folgende Display erscheint:
fig.00-31.eps
WICHTIG
Wenn sich im internen
Speicher noch Songdaten
befinden, erscheint die
Meldung “Delete song
OK?”. Lesen Sie dazu den
Abschnitt “Falls die
Meldung [Delete Song
OK?] erscheint” (S. 49).
Das Symbol <Disk> wählt den Bereich der Diskette aus, das Symbol
<Preset> die intern fest gespeicherten Songs und das Symbol <User> den
von Ihnen selbst eingespielten oder von Diskette geladenen Song.
4.
Folgen Sie den Anweisungen im Display.
HINWEIS
Im Normal Mode finden
Sie weitere praktische ÜbeFunktionen. Siehe “Kapitel
2 Wichtige Funktionen” (S.
49).
29
Der Guide Mode
■ Das Disketten-Laufwerk
WICHTIG
Mithilfe des Diskettenlaufwerks (auf der rechten Seite) können Sie Ihre
Spieldaten sichern und laden oder eine kommerzielle Songdatei abspielen.
Einlegen und Auswerfen einer Diskette
1.
Wenn Sie das DiskettenLaufwerk das erste Mal
verwenden, lesen Sie
vorher die entsprechenden
Hinweise (S. 6).
Drehen Sie die Diskette so, dass der Metallverschluss nach
oben zeigt, und schieben Sie die Diskette in das Laufwerk,
bis sie komplett einrastet.
fig.00-32
Anzeige
Eject-Taster
WICHTIG
Werfen Sie die Diskette nie
aus, solange das Laufwerk
noch arbeitet (die DiskAnzeige leuchtet),
ansonsten kann das
Laufwerk bzw. die Diskette
beschädigt werden.
Diskette
2.
Drücken Sie den Eject-Taster.
Die Diskette wird aus dem Laufwerk ausgeworfen.
Formatieren einer Diskette
Bevor Sie eine Diskette mit dem HP-557R verwenden können, muss diese
vorher mit dem Laufwerk des HP-557R formatiert werden.
30
HINWEIS
Nähere Informationen
finden Sie unter “Speichern
der Songs auf Diskette oder
im User-Speicher” (S. 76).
Der Guide Mode
Abspielen eines Songs
HINWEIS
Informationen zu
Musikdaten finden Sie
unter “Musikdaten für das
HP-557R” (S. 129).
1.
Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet.
2.
HINWEIS
Wenn Sie das SongPlayback starten, erscheint
das Symbol
. Während
dieser Phase lädt das HP557R die Daten von der
Diskette. Warten Sie, bis
der Lade-Vorgang
abgeschlossen ist.
Berühren Sie [Song/Disk].
Das Song/Disk-Display erscheint.
fig.
WICHTIG
3.
Berühren Sie <Song>.
4.
Berühren Sie entweder < Preset>, < Disk> oder <User >.
5.
Berühren Sie den gewünschten Songnamen.
6.
Berühren Sie [Exit].
7.
Berühren Sie <
Die Noten-Anzeige erscheint.
HINWEIS
Berühren Sie <
Wenn der Song mit einem
Auftakt beginnt, erscheint
im Display die Anzeige
“PU, 1, 2” usw..
Mit <
Song.
8.
> (Play), um den Song abzuspielen.
Die Noten-Anzeige des
HP-557R kann in der
feinsten Auflösung 1/16Noten abbilden. Daher ist
es möglich, dass die NotenAbbildung nicht den
tatsächlich im Song
vorhandenen Noten
entspricht. Ausserdem
kann es vorkommen, dass
die Noten- oder TextAnzeige über den DisplayRand hinausreicht und
daher nicht vollständig
angezeigt wird.
> (Reset), um den Songanfang anzuwählen.
> wird der vorherige Song angewählt, mit <
Berühren Sie <
> der nachfolgende
> (Stop).
Der aktuelle Song wird bis Ende abgespielt, und danach wird automatisch
der nachfolgende Song gestartet.
Durch Berühren des Symbols
wird der Part stummgeschaltet.
31
Der Guide Mode
Spielen mit der Automatischen
Begleitung (Arranger)
1.
Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet.
2.
Berühren Sie [Arranger].
Das Arranger-Display erscheint:
fig.00-35.eps
HINWEIS
Bei Berühren von <Start>
wird im Display die
Akkordfolge angezeigt.
3.
Folgen Sie den Anweisungen im Display.
Nach Beantworten aller Fragen können Sie Ihr Spiel mit der Automatischen
Begleitung beginnen.
Die Automatischen Begleitung ermöglicht das Spielen eines kompletten
Arrangments über die auf der linken Seite gespielten Akkorde.
fig.00-36
Akkord
links
32
F 3
Melodie
rechts
HINWEIS
Im Normal Mode können
Sie für die Automatische
Begleitung mehr
Einstellungen vornehmen
als im Guide Mode. Siehe
“Kapitel 3 Die
Automatische Begleitung”
(S. 58).
Der Guide Mode
Was ist ein Music Style?
Auf der ganzen Welt gibt es eine Vielzahl von Musikstilen mit eigenen
Charakteristiken. Jazz hat z.B. das typische “Jazz-Feeling“ und Klassik hat
ihre eigene Stilistik. Die Stimmung eines Musikstils ist eine Kombination
aus verschiedenen Elementen, wie z.B. Auswahl der Instrumente, Melodie,
Rhythmus, Tempo und Phrasen. Die Summe aller musikalischen Elemente
bestimmt das Genre. Der Music Style verwendet alle diese Elemente und
arbeitet das typische Genre heraus.
Was ist die Automatische Begleitung (Arranger)?
Das HP-557R ermöglicht Ihnen, durch Drücken des Tasters [Arranger] die
Automatische Begleitung einzuschalten. Die Automatische Begleitung ist
eine Funktion, die ein Arrangement eines vorher gewählten Musikstils
spielt.
Die Akkorde
Ein Akkord besteht aus mehreren Noten, die gleichzeitig gespielt werden.
Die Tonhöhe der Basisnote (Grundton) wird als Buchstabe angezeigt.
Beispiel: Der Akkord “C Dur” besitzt die Note C als Grundton, und “Dur”
(major) ist der Akkord-Typ. Der Akkord “C Dur” ist aus den drei Noten C,
E und G zusammengesetzt:
fig.00-37
C Maj
Akkordtyp
Grundton
C
E
G
Die Grundnote der Akkorde werden durch einen Buchstaben sowie die
Symbole “#” (Erhöhung) und “b” (Erniedrigung) angegeben:
fig.00-38
HINWEIS
Weitere Informationen
über Akkorde siehe
“Akkord-Liste” (S. 122).
33
Der Guide Mode
■ Der Song “Little Brown Jug”
Spielen Sie den Song “Little Brown Jug” mit dem ausgewählten Music Style.
Mit den auf der linken Seite gespielten Noten werden die Akkorde
bestimmt.
fig.00-39
Little Brown Jug
Spielen Sie den Akkord
auf der linken Seite.
Das Intro wird gespielt.
Links
h
Beginnen Sie Ihr Spiel nach dem Vorzähle
Rechts
Links
Berühren Sie <Variation>. Das Begleit
Pattern wird umgeschaltet.
Berühren Sie <Ending>, um die
Abschlussphrase abzurufen.
34
Normal Mode
Normal Mode
Im "Normal Mode" stehen Ihnen alle Parameter zur
Verfügung. Nachdem Sie im "Guide Mode" alle
Einstellungen ausprobiert haben, sollten Sie anschließend
den "Normal Mode" verwenden.
35
Kapitel 1 Spielen des HP-557R
Spielen des Instrumentes wie
ein Piano
Auswahl verschiedener
Klänge
Sie können das Insturment mit nur einem Tasterdruck auf
ein optimales Piano-Spiel einstellen.
Das HP-557R kann den Klang vieler verschiedener
Instrumente und Effekte erzeugen. Die verschiedenen
fig.01-01
Klänge werden “Tones” genannt. Die Tones sind in acht
Piano
Rec/Play
Tone
Song/Disk
Exit
Arranger
verschiedene Gruppen eingeteilt.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Tone].
Im Display sehen Sie die verschiedenen Klang-Gruppen:
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
fig.01-02
Klang-Gruppen
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Piano].
Ein Display mit einer Piano-Abbldung erscheint:
fig.01-01-2
3. Berühren Sie das Symbol der gewünschten
Klang-Gruppe.
Die folgenden Einstellungen werden vorgenommen:
• Der Klang ist über die gesamte Tastatur spielbar, d.h.,
die Funktionen Layer oder Split sind abgeschaltet (S. 39).
• Die Pedale besitzen wieder ihre ursprünglichen
Funktionen (S. 14).
• Der Klang “Grand Piano 1” ist ausgewählt.
• Der Effekt “Sympathetic Resonance” ist aktiviert.
→ Sie können über die Tastatur auch Schlagzeug-Klänge spielen.
Siehe “Spielen der Drum-Sounds” (S. 37).
→ Mit
wird der Klang gewechselt.
4. Berühren Sie <List>.
Die ersten vier Klänge der gewählten Gruppe erscheinen
im Display:
fig.01-03.eps
❍Verändern des Piano-Klangs
1. Berühren Sie
.
Der Klang verändert sich mit dem Grad der Öffnung des
Deckels des Pianos.
→ Durch Berühren von <Customize> können Sie weitere
Parameter einstellen. Siehe “Einstellungen für das PianoSpiel” (S. 44).
→ Dieses Instrument erzeugt eine realistische Kopie des PianoKlangs. Das bedeutet, dass unabhängig von der Betätigung
des Haltepedals die Noten im oberen Tastaturbereich
selbständig ausklingen. Auch der Klang dieser Noten
unterscheidet sich deutlich von denen der tieferen Noten. Sie
können den Bereich der Noten, die nicht vom Haltepedal
beeinflusst werden, mit der Key Transpose-Einstellung (S. 48)
verschieben.
36
Durch Berühren von <Audition> wird der Klang mit
einer Phrase abgespielt.
5. Mit Page [
]/[ ] können Sie die Display-Seite
umblättern und weitere Klänge anzeigen lassen.
Der zuletzt in einer Gruppe gewählte Klang wird
registriert und beim nächsten Aufrufen der KlangGruppe automatisch angewählt.
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
Kapitel 1 Spielen des HP-557R
Die EX Tones
Diese Tones besitzen eine besonders ausgeprägte
Expressivität. Der Klang einiger EX Tones verändert sich mit
der Stärke des Anschlages (Velocity).
■ Spielen der Drum-Sounds
Sie können über die Tastatur auch Percussion- und
Effektsounds spielen.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
■ Auswahl der Tones mit dem
Drehregler
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Tone].
Das Display für die Klangauswahl erscheint:
fig.01-04
3. Berühren Sie <Drum/SFX>.
Piano
Rec/Play
Tone
Song/Disk
Exit
Arranger
Das folgende Display erscheint:
fig.01-05.eps
Sie können auch mit dem Drehregler einen Tone auswählen.
Wenn Sie den Drehregler verwenden, wechseln die DisplaySeiten automatisch, ohne dass Sie Page [
]/[
]berühren
müssen.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
4. Berühren Sie <List>.
5. Wählen Sie mit dem Drehregler das gewünschte
2. Berühren Sie [Tone].
Drum Set aus.
3. Berühren Sie das Symbol der gewünschten
Auf der Tastatur sind den Noten unterschiedliche Drumund Percussion-Klänge zugeordnet.
Klang-Gruppe.
4. Berühren Sie <List>.
5. Wählen Sie mit dem Drehregler den gewünschten
Tone aus.
6. Spielen Sie den Klang auf der Tastatur.
Der zuletzt in einer Gruppe gewählte Klang wird
registriert und beim nächsten Aufrufen der KlangGruppe automatisch angewählt.
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
→ Eine Liste der Klang-Bezeichnungen finden Sie in der “ToneListe” (S. 112).
→ Die Kombination der Sounds, die der Tastatur zugeordnet ist,
verändert sich mit den Drum Sets. Siehe “Drum/SFX SetListe” (S. 116).
→ Nach der Auswahl von Drums/SFX sind die Funktionen
”Split” oder “Layer” nicht anwählbar.
❍Spielen der Effektklänge
1. Berühren Sie bei Schritt 5 <SFX>.
Auf der Tastatur sind den Noten unterschiedliche EffektKlänge des SFX-Sets zugeordnet.
→ Die Kombination der Sounds für das SFX-Set finden Sie in
der “Drum/SFX Set-Liste” (S. 116).
37
Kapitel 1 Spielen des HP-557R
Spielen von zwei Klängen
gleichzeitig (Layer-Modus)
■ Wechseln der Klänge
1. Berühren Sie das Symbol links im Display.
fig.01-11
Sie können zwei verschiedene Sounds gleichzeitig spielen.
Diese Funktion wird “Layer” genannt. Beispiel: Piano und
Strings.
fig.01-07
Grand Piano 1
Strings
Anzeige
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Beschreibung
Der Name des Klangs im Normal-Modus.
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Tone].
Der Name des Layer-Klangs.
Das folgende Display erscheint:
fig.01-02.eps
2. Berühren Sie das Symbol der gewünschten
Klang-Gruppe.
3. Berühren Sie <List>.
Das Klangauswahl-Display erscheint.
4. Blättern Sie mit den Page [
3. Berühren Sie <Layer>.
fig.01-09.eps
]/[ ]-Tastern die
Display-Seite um, und wählen Sie den
gewünschten Klang durch Berühren des ToneSymbols aus.
→ Wenn Sie <-> (Octave -) und <+> (Octave +) berühren, wird
die Tonhöhe in Oktavschritten verschoben. Nähere
Informationen finden Sie unter “Oktavieren der Tastatur
(Octave Shift)” (S. 40).
→ Sie können die Klänge auch mit dem Drehregler wechseln. In
diesem Fall müssen Sie die Display-Seiten nicht mit Page
[
Das folgende Display erscheint:
fig.01-10
4. Wenn Sie auf der Tastatur spielen, erklingen
zwei Sounds gleichzeitig.
5. Berühren Sie erneut <Layer>, um die LayerFunktion wieder abzuschalten.
Auf der Tastatur können Sie nun wieder den Klang
spielen, der vorher Einschalten des Layer-Modus
angewählt war.
→ Sie können die Lautstärke der beiden Klänge einstellen. Siehe
“Einstellen der Lautstärke für jeden Klang” (S. 40).
38
]/[
] umblättern.
Kapitel 1 Spielen des HP-557R
Spielen von zwei unterschiedlichen Klängen mit der linken
und rechten Hand (Split-Modus)
fig.01-14
Grand Piano 1
Strings
Die Split-Funktion ermöglicht Ihnen, die Tastatur in zwei
Bereiche zu teilen und in jedem Bereich einen anderen Klang
zu spielen. Die Taste, an der die Tastatur geteilt ist, wird
"Splitpunkt” genannt. Der Splitpunkt gehört zum Bereich der
linken Hand. Beim Einschalten ist immer die Taste “F#3” als
Splitpunkt voreingestellt.
Splitpunkt
Lower Organ 1
Grand Piano 1
Strings
fig.01-12
■ Wechseln der Klänge
Splitpunkt
1. Berühren Sie [Tone].
Lower Organ 1
Grand Piano 1
→ Sie können den Splitpunkt einstellen. Siehe “Verändern des
Splitpunktes” (S. 64).
2. Berühren Sie das Symbol links im Display.
fig.01-15
1. Berühren Sie [Tone].
2. Berühren Sie <Split>.
fig.01-13
Anzeige
Beschreibung
Der Name des Klangs der rechten Hand.
Der Name des Klangs der linken Hand.
Das folgende Display erscheint:
fig.01-13.eps
3. Berühren Sie das Symbol der gewünschten
Klang-Gruppe.
4. Berühren Sie <List>.
Das Klangauswahl-Display erscheint.
5. Blättern Sie mit den Page [
Die Tastatur in in zwei Bereiche aufgeteilt.
3. Berühren Sie erneut <Split>, um die SplitFunktion wieder auszuschalten.
→ Sie können unabhängig voneinander die Lautstärke der beiden
Bereiche der Tastatur einstellen. Siehe “Einstellen der
Lautstärke für jeden Klang” (S. 40).
→ Wenn die Tastatur in den oberen und unteren Bereich geteilt
ist, kann das Haltepedal nur für den rechten Bereich
verwendet werden. Wenn Sie das Pedal für den linken Bereich
nutzen möchten, siehe “Die Pedal-Funktionen” (S. 64).
]/[ ]-Tastern die
Display-Seite um, und wählen Sie den
gewünschten Klang durch Berühren des ToneSymbols aus.
→ Sie können die Klänge auch mit dem Drehregler wechseln. In
diesem Fall müssen Sie die Display-Seiten nicht mit Page
[
]/[
] umblättern.
6. Spielen Sie den Klang auf der Tastatur.
→ Wenn die Split-Funktion aktiviert ist, erscheinen unten im
Display die Symbole < -> (Octave -) und <+> (Octave +).
Damit lässt sich die Tonhöhe des Klangs oktavieren. Nähere
Informationen finden Sie unter “Oktavieren der Tastatur
(Octave Shift)” (S. 40).
Wenn Sie vom Layer- in den Split-Modus direkt
wechseln, werden die beiden im Layer-Modus
gespielten Klänge im Split-Modus mit der rechten Hand
gespielt.
39
Kapitel 1 Spielen des HP-557R
Oktavieren der Tastatur
(Octave Shift)
Einstellen der Lautstärke für
jeden Klang
Wenn für die die Tastatur der Split-Modus (S. 39) oder der
Layer-Modus (S. 38) ausgewählt ist, können Sie die Tonhöhe
der Tastatur oktavieren. Diese Funktion wird “Octave Shift”
genannt.
Beispiel: Sie können im Split-Modus die Tonhöhe der linken
Hand der Tonhöhe der rechten Hand angleichen.
Sie können im Layer-Modus (S. 38), im Split-Modus (S. 39)
oder bei Spielen der Percussion/Effekt-Sounds (S. 37) die
Lautstärke der Klänge im Part Balance-Display einstellen.
* Sie können die Octave Shift-Funktion nicht verwenden, wenn
auf der ganzen Tastatur nur ein Klang gespielt wird.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Tone].
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Tone].
3. Berühren Sie <Option>.
4. Berühren Sie <Part Balance>.
Das folgende Display erscheint:
fig.01-16.eps
3. Berühren Sie das Symbol der gewünschten
Klang-Gruppe.
4. Berühren Sie <List>.
5. Berühren Sie das Symbol des Klangs, der
oktaviert werden soll.
Das folgende Display erscheint:
fig.01-17.eps
6. Berühren Sie <+/-> (Octave +/-), um die Tonhöhe
zu oktavieren.
Mit <+> (Octave +) wird die Oktavlage nach oben
verschoben.
Mit <-> (Octave -) wird die Oktavlage nach unten
verschoben.
Der maximale Einstellbereich ist “zwei Oktaven
abwärts” bzw. “zwei Oktaven aufwärts”. Der aktuelle
Wert wird unten im Display angezeigt.
40
Im Display erscheinen die Lautstärkewerte der
verschiedenen Bereiche.
Anzeige
Beschreibung
Drs/SFX
Percussion/Effekt-Klänge
Lower
der Lower-Klang
Layer
der Layer-Klang
Upper
der Upper-Klang
5. Berühren Sie
, um die Lautstärke des
gewünschten Parts einzustellen.
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
Das Part Balance-Display besitzt zwei Seiten, die mit
[ ] [ ] umgeblättert werden können.
Nähere Informationen finden Sie unter “Einstellen der
Lautstärke für die Parts” (S. 68)
Kapitel 1 Spielen des HP-557R
Einstellen der Brillanz
Hinzufügen eines Effektes
1. Mit dem [Brilliance]-Regler können Sie die
Sie können den gespielten Klängen eine Vielzahl von
verschiedenen Effekten hinzufügen.
allgemeine Klangbrillianz einstellen.
Drehen im Uhrzeigersinn verstärkt die Brillianz, Drehen
entgegen des Uhrzeigersinns dämpft den Klang.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
fig.01-18
Brilliance
2. Berühren Sie [Tone].
3. Berühren Sie das Symbol der gewünschten
Mellow
Bright
Hinzufügen eines HallEffektes (Reverb)
Sie können den gespielten Klängen einen Hall (Reverb)Effekt hinzufügen.
Klang-Gruppe.
4. Berühren Sie <List>.
5. Berühren Sie das Symbol des gewünschten
Tones.
6. Berühren Sie <Effect>.
Das folgende Display erscheint:
fig.01-19
Reverb
Min
Max
1. Stellen Sie die Hall-Lautstärke mit dem [Reverb]Regler ein.
Drehen im Uhrzeigersinn verstärkt den Hall-Effekt,
Drehen entgegen des Uhrzeigersinns verringert die HallLautstärke.
→ Sie können den Reverb-Typ verändern. Siehe “Verändern des
Reverb-Typs” (S. 97).
→ Wenn Sie im Display [Piano] berühren, kann es vorkommen,
das die Reverb-Einstellung zurückgesetzt wird.
7. Berühren Sie Effect <ON>.
8. Berühren Sie <Type>
, um den Effekt-
Typ auszuwählen.
9. Berühren Sie <Depth>
, um die Effekt-
Lautstärke einzustellen.
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
10.Berühren Sie Effect <OFF>, um den Effekt
wieder auszuschalten.
→ Nähere Informationen zu den Effekten finden Sie auf S. 128.
❍Die Effekte
Wenn die Effekte eingeschaltet sind (ON), wird der optimale
Effekt für den gegenwärtig gewählten Sound hinzugefügt.
Nach dem Ausschalten des HP-557R werden allerdings alle
Effekt-Einstellungen auf die Voreinstellungen zurückgestellt.
Speichern Sie daher im “Memory Backup” (S. 161) die
gewünschten Effekt-Einstellungen.
41
Kapitel 1 Spielen des HP-557R
Einschalten des Metronoms
Das HP-557R besitzt ein eingebautes Metronom. Sie können
die Metronom-Funktion ein- oder ausschalten, indem Sie den
[Metronome]-Taster drücken. Während der Wiedergabe
eines Songs oder wenn Sie die Automatische Begleitung
verwenden, erklingt das Metronom im Tempo und in der
Taktart des aktuell gewählten Songs.
❍Anwahl des Basis-Tempos
Berühren Sie das Tempo-Feld, um wieder das OriginalTempo anzuwählen.
fig.01-20
Guide Metronome
Piano
Rec/Play
Tone
Song/Disk
Exit
Arranger
Page
1. Drücken Sie den [Metronome]-Taster, um das
Metronom zu starten.
Die Anzeige des [Metronome]-Tasters leuchtet, und die
Metronom-Abbildung erscheint:
fig.01-21.eps
■ Verändern der Taktart des
Metronoms
1. Berühren Sie <Beat>.
In der darunter befindlichen Display-Zeile sehen Sie die
Auswahl-Möglichkeiten für die Taktart.
2. Wählen Sie die gewünschte Taktart durch
Berühren des entsprechenden Feldes aus.
Mit
können Sie die Display-Anzeige
weiterschalten.
→ Bei
2. Um das Metronom wieder abzuschalten, drücken
Sie erneut den [Metronome]-Taster.
Die [Metronome]-Anzeige erlischt.
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
■ Einstellen des Tempos
Das Tempo des Metronoms kann im Bereich von “20” bis
“250” eingestellt werden, die Voreinstellung nach
Einschalten des Instrumentes ist “120”. Das Tempo des
Metronoms verändert sich automatisch, wenn Sie die
Automatische Begleitung verwenden oder einen Song
wiedergeben.
fig.01-22
Piano
Rec/Play
Tone
Song/Disk
Exit
Arranger
1. Wenn oben rechts im Display der Tempo-Wert
angezeigt wird, können Sie das Tempo mit dem
Drehregler verändern.
42
erklingt das Metronom nur als Auftakt.
■ Einstellen der MetronomLautstärke
Für die Lautstärke des Metronoms stehen zehn PegelEinstellungen zur Verfügung.
1. Berühren Sie <Volume>.
2. Berühren Sie das gewünschte Symbol für die
Lautstärke.
Mit
wird der leiseste Pegel ausgewählt, mit
wird der lauteste Pegel ausgewählt.
Mit
wird das Metronom abgeschaltet.
Kapitel 1 Spielen des HP-557R
■ Verändern des MetronomKlangs
■ Verändern des MetronomPatterns
Nach Einschalten des HP-557R wird der “normale”
Metronom-Klang ausgewählt.
Normalerweise erklingt das Metronom mit einem Schlag pro
1/4-Note. Sie können dieses Metronom-Pattern auch
verändern.
1. Berühren Sie <Sound>.
2. Berühren Sie das gewünschte Symbol.
Anzeige
Beschreibung
Normaler Metronom-Sound
Elektronischer Metronom-Sound
Eine Stimme zählt "1, 2, 3” in japanisch.
Eine Stimme zählt "1, 2, 3” in englisch.
Hunde- und Katzen-Laute
Klangholz (Woodblock)
Triangle und Kastagnetten
1. Berühren Sie <Pattern>.
2. Berühren Sie das Symbol des gewünschten
Metronom-Patterns.
Mit
können Sie die Display-Anzeige
weiterschalten.
Anzeige
Beschreibung
Der Metronom-Sound erklingt auf normale
Weise.
Eine punktierte 1/2-Note wird hinzugefügt.
Das Metronom spielt in Intervallen von 1/2Noten.
Eine punktierte 1/4-Note wird hinzugefügt.
Händeklatschen
■ Verändern der MetronomAnzeige
Ein Metronom, das sich im entsprechenden Tempo bewegt,
wird in der Mitte des Displays angezeigt. Sie können diese
Anzeige verändern (Metronom, springender Ball oder
Dirigenten-Anzeige).
1. Berühren Sie das gewünschte Symbol.
fig.01-23.eps
Das Metronom spielt in Intervallen von 1/4Noten.
Eine punktierte 1/8-Note wird hinzugefügt.
Das Metronom spielt in Intervallen von 1/8Noten.
Das Metronom spielt in Intervallen von 1/16Noten.
Ein Doppelschlag wird hinzugefügt.
Triolen werden hinzugefügt.
Ein Shuffle-Effekt wird hinzugefügt.
→ Bei einer Taktart mit drei Schlägen (6/8, 9/8 oder 12/8)
erklingen die hinzugefügten Noten als Triolen.
43
Kapitel 1 Spielen des HP-557R
Einstellungen für das PianoSpiel
■ Einstellen des Hallraums
(Ambience)
Sie können den Hallraum für das Piano verändern.
Sie können die Einstellungen für das Piano-Spiel in der
“Piano Customize”-Anzeige vornehmen. Diese
Einstellungen bleiben solange aktiv, bis das HP-557R
ausgeschaltet wird.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Piano].
3. Berühren Sie <Customize>.
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Piano].
Das Piano Customize-Display erscheint.
4. Berühren Sie <Ambience>.
Das folgende Display erscheint:
3. Berühren Sie <Customize>.
Das folgende Display erscheint:
fig.01-26.eps
fig.01-24.eps
Berühren Sie das gewünschte Symbol, und verändern
Sie die Einstellung.
Ground
große, offene Fläche
Room
kleiner Raum
Lounge
großer Raum
Studio
Aufnahmestudio
Bestimmt die Empfindlichkeit der Pedale
Gymnasium
Turnhalle
(S. 45).
Hall
Konzertsaal
Ändert die Temperierung des Pianos (S.
46).
Dome
Stadion
Cave
Höhle
Ambience
Hier können Sie verschiedene Hallräume
einstellen (S. 44).
Key Touch
Stellt die Anschlagempfindlichkeit ein (S.
45).
Resonance
Passt die Saitenresonanz an (S. 47).
Sound
Ermöglicht weitere Einstellungen für den
6. Berühren Sie “Mode”, um die Größe des Raums
zu wählen.
Piano-Klang (S. 47).
Transpose
Transponiert den Klang der Tastatur (S.
48).
Berühren Sie [Exit], um wieder das Piano CustomizeDisplay anzuwählen.
❍ Was ist Sympathetic Resonance?
Bei einem akustischen Piano werden beim Drücken des
Haltepedals (Damper-Pedal) auch die Saiten der nicht
gespielten Noten in Schwingung versetzt und erzeugen
einen besonderen Klangeffekt. Diese Effekt heißt
”Sympathetic Resonance”.
44
, um den Raumtyp für
Beschreibung
Beschreibung
Tuning
oder
den Hall zu wählen.
Anzeige
Anzeige
Pedal Mode
5. Berühren Sie
Anzeige
Beschreibung
Std
normale Größe
Wide
weiter Bereich
Berühren Sie [Exit], um wieder das Piano Customize-Display
anzuwählen.
Kapitel 1 Spielen des HP-557R
■ Verändern der
Anschlagempfindlichkeit der
Tastatur (Key Touch)
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Piano].
3. Berühren Sie <Customize>.
Das Piano Customize-Display erscheint.
4. Berühren Sie <Key Touch>.
Das folgende Display erscheint:
fig.01-27.eps
■ Einstellen der PedalEmpfindlichkeit (Pedal Mode)
Mit dieser Einstellung wird die Empfindlichkeit des
Haltepedals und des Soft-Pedals eingestellt (S. 14).
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Piano].
3. Berühren Sie <Customize>.
Das Piano Customize-Display erscheint.
4. Berühren Sie <Pedal Mode>.
Das folgende Display erscheint:
fig.01-28.eps
5. Berühren Sie <Fixed>, <Light>, <Medium> oder
<Heavy>, um die Einstellung vorzunehmen.
Anzeige
Beschreibung
Fixed
Die Noten klingen immer in der gleichen
Lautstärke, unabhängig von der
Anschlagstärke.
Light
Medium
Heavy
Die Tastatur ist auf einen leichten Anschlag
eingestellt. Sie können leichter z.B. Fortissimo
(ff) spielen. Auch Kinder können so leichter
spielen.
Die Tastatur ist auf einen Standard-Anschlag
eingestellt. Dies ist die natürlichste Anschlagempfindlichkeit, die einem akustischen Piano
ähnlich ist.
5. Berühren Sie <Switch>, <8Step> oder <Natural>,
um die Einstellung vorzunehmen.
Anzeige
Beschreibung
Switch
Das HP-557R erkennt nur zwei PedalEinstellungen: ein oder aus.
8 Step
Das HP-557R erkennt acht Stufen bei Betätigen
des Pedals.
Natural
Das HP-557R erkennt alle Stufen bei Betätigen
des Pedals.
Berühren Sie [Exit], um wieder das Piano CustomizeDisplay anzuwählen.
Die Tastatur ist auf einen schweren Anschlag
eingestellt. Der Anschlag muss kräftiger
erfolgen, um fortissimo (ff) zu spielen. Dieses
ist eine Einstellung für Klavier-Profis.
6. Mit
bzw. der Balken-Graphik in der
Mitte können Sie eine Feinabstimmung
vornehmen.
Berühren Sie [Exit], um wieder das Piano CustomizeDisplay anzuwählen.
45
Kapitel 1 Spielen des HP-557R
■ Verändern der Temperierung
Das HP-557R kann auf Stimmungen verschiedener
Stilepochen eingestellt werden, so dass dadurch die originale
klassische Stimmung (z.B. Barock) nachempfunden werden
kann. In der heutigen Musik ist die gleichmäßig temperierte
Stimmung (Equal) die am weitesten verbreitete
Temperierung. Probieren Sie alle Stimmungen aus, um sich
ein genaues Bild von den jeweiligen musikalischen Effekten
zu machen.
genheit der Skala unangenehm bemerkbar.
Just Minor
Der unter ”Just Major“ beschriebene Effekt
gilt auch für Moll-Akkorde, allerdings besitzen Dur- und Moll-Akkorde in der
reinen Stimmung unterschiedliche
Stimmungen.
Mean Tone
Die mitteltönige Stimmung gleicht einige
”Unebenheiten“ der reinen Stimmung aus
und ermöglicht das Transponieren von
Tonarten.
Werckmeister
Durch die Kombination aus mitteltöniger
und pythagoräischer Stimmung ist das
Spielen in allen Tonarten möglich.
Kirnberger
Diese Stimmung ist das Ergebnis der mit
den mitteltönigen und reinen Stimmungen
gemachten Erfahrungen. Sie lässt Modulationen zu und kann in allen Tonarten
gespielt werden.
Arabic
Diese Stimmung passt zu arabischer
Musik.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Piano].
3. Berühren Sie <Customize>.
Das Piano Customize-Display erscheint.
4. Berühren Sie <Tuning>.
Das folgende Display erscheint. Mit [
Sie die Display-Anzeige umschalten.
][
] können
fig.01-29-1.eps
6. Berühren Sie
, um den Grundton zu
wählen.
Wenn Sie in einer anderen Stimmung als ”Equal“
spielen, müssen Sie den Grundton für die Temperierung
bestimmen (d.h. die Note, die ”C“ in Dur oder ”a“ in
Moll entspricht).
fig.01-29-2.eps
❍Verändern der Tuning-Hüllkurve
5. Berühren Sie das Symbol der gewünschten
Temperierung.
Temperierung
Charakteristik
Equal
Die gleichmäßig temperierte Stimmung
teilt die Oktave in 12 gleichgroße
Abschnitte. Diese Einstellung ist beim
Einschalten voreingestellt.
Pythagorean
Just Major
46
Ein von dem Philosophen Pythagoras
entwickeltes Stimmverfahren, innerhalb
dessen reine Quinten aneinandergereiht
werden. Das Ergebnis ist ein reiner Klang
bei Melodien zulasten gewisser Unsauberkeiten bei manchen Dreiklängen.
Ein Stimmungsverfahren, das die
Frequenzverhältnisse von Terz, Sexte und
Septime verändert. Es entstehen Akkorde
mit einer hohen Klangfülle. Bei Skalen
hingegen macht sich die Unausgewo-
Das “Stretch Tuning” ist eine Methode der Stimmung für
Pianos. Dabei erklingen die tiefen Noten etwas tiefer und die
hohen Noten etwas höher im Vergleich zur gleichmäßig
temperierten Stimmung. Die Hüllkurve bestimmt die Stärke
der Abweichung der Tonhöhe von den Normalwerten. Eine
graphische Darstellung (“Tuning Curve“) zeigt die
Änderung der Tonhöhe der aktuellen Stimmung im
Vergleich mit der gleichmäßigen Stimmung (Equal) an.
1. Berühren Sie “Stretch Tuning”, um die Tuning
Curve zu wählen.
Anzeige
Eigenschaft
ON
Die Stretch Tuning-Funktion ist aktiv. Wählen Sie
diese Einstellung, wenn Sie Solo spielen. Diese
Einstellung ist beim Einschalten voreingestellt.
OFF
Die Standard-Hüllkurve ist aktiv. Wählen Sie
diese Einstellung, wenn Sie zwei Klänge
gleichzeitig spielen oder mit anderen
Instrumenten zusammen spielen.
Berühren Sie [Exit], um wieder das Piano CustomizeDisplay anzuwählen.
Kapitel 1 Spielen des HP-557R
■ Einstellen der Saitenesonanz
Sie können die Saitenresonanz (Sympathetic Resonance)
anpassen, wenn das Haltepedal betätigt wird.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Piano].
3. Berühren Sie <Customize>.
Das Piano Customize-Display erscheint.
4. Berühren Sie <Resonance>.
Das folgende Display erscheint:
■ Feineinstellungen für den
Piano-Klang (Sound)
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Piano].
3. Berühren Sie <Customize>.
Das Piano Customize-Display erscheint.
4. Berühren Sie <Sound>.
Das folgende Display erscheint:
fig.01-25.eps
fig.01-30.eps
5. Berühren Sie das gewünschte Symbol.
5. Berühren Sie
oder die Balken-Graphik
in der Mitte des Displays, um die Saitenresonanz
einzustellen.
Anzeige
Beschreibung
Dynamic Range
Bestimmt die Dynamik des Klangs.
Bei Wide ist der Dynamikbereich groß,
bei Narrow eingeschränkt.
Brightness
Bestimmt die Helligkeit des Klangs.
Bei Bright erklingt der Klang brilliant,
bei Dark ist der Klang gedämpft.
Release
Bestimmt das Auskling-Verhalten des
Klangs nach Loslassen der Taste.
Bei Long klingt der Sound langsam aus,
Berühren Sie [Exit], um wieder das Piano CustomizeDisplay anzuwählen.
bei Short schnell.
Berühren Sie [Exit], um wieder das Piano CustomizeDisplay anzuwählen.
47
Kapitel 1 Spielen des HP-557R
■ Transponieren der Tastatur
(Key Transpose)
Beispiel
Sie können die Tastatur transponieren und weiterhin die
gewohnten Tasten spielen. Diese Funktion wird “Key
Transpose” genannt. Diese Funktion ist z.B. anzuwenden,
wenn Sie unerwartet die Tonart wechseln müssen, Sie aber
den Fingersatz nicht verändern möchten.
Um von “C-Dur” auf “E-Dur” zu transponieren, müssen Sie
die Tastatur um vier Halbtöne (“+4”) aufwärts
transponieren:
fig.01-32.eps
Wenn Sie C E G
spielen,...
,...erklingt E G# B.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Piano].
→ Mit
wird die Tonhöhe eines Songs einer Diskette
transponiert.
3. Berühren Sie <Customize>.
Das Piano Customize-Display erscheint.
→ Mit
4. Berühren Sie <Transpose>.
Das folgende Display erscheint:
fig.01-31.eps
5. Berühren Sie
.
6. Stellen Sie den Transponier-Wert mit
oder
ein.
Mit jeder Berührung von
oder
wird die
Tastatur um einen Halbton transponiert.
Sie können die Transponierung auch mit dem
Drehregler einstellen. Die Einstellung kann
zwischen [-6] über [0] bis [+5] erfolgen.
7. Berühren Sie
, um die Transponierung
rückgängig zu machen.
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
* Nach Einschalten des HP-57R bzw. nach Auswahl eines
neuen Songs wird immer die Voreinstellung für die
Transponierung ausgewählt.
48
wird die Tonhöhe eines Songs einer Diskette sowie
gleichzeitig die Tastatur transponiert.
Kapitel 2 Wichtige Funktionen
Abspielen eines Songs
→ Wenn der Song einen Auftakt besitzt, erscheint im Display die
Anzeige “PU, 1, 2” usw..
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
→ Durch Berühren von <Score> kann die Noten-Anzeige
aufgerufen werden.
Anzeige erlischt.
❍Abspielen aller Songs nacheinander
2. Berühren Sie [Song/Disk].
Sie können alle Songs ununterbrochen wiedergeben. Diese
Funktion wird “All Song Play” genannt.
Das folgende Display erscheint:
fig.02-01.eps
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Song/Disk].
3. Berühren Sie
3. Legen Sie die Diskette mit dem gewünschten
Song in das Laufwerk (wenn ein Song von einer
Diskette abgespielt werden soll).
4. Berühren Sie <Disk>, <Preset> oder <User>.
Anzeige
Beschreibung
Disk
Songs auf einer Diskette
Preset
Die internen Preset-Songs
User
Songs im internen User-Speicher
Alle Songs werden nacheinander gespielt. Die Anzeige
< > (Play) wechselt zu < > (Stop). Nachdem der
letzte Song beendet ist, beginnt die Wiedergabe wieder
ab dem ersten Song.
4. Berühren Sie <
> (Stop), um die Wiedergabe zu
stoppen.
❍Falls die Meldung [Delete Song OK?]
erscheint
Wenn Sie einen Song aufgenommen (S. 69, 81) oder
verändert haben (S. 90), erscheint die folgende Anzeige im
Screen, wenn Sie einen anderen Song anwählen (Löschen des
Songs o.k.? Sind Sie sicher?):
● Was ist der User-Speicher?
Der User-Speicher ermöglicht das Sichern eines selbst
eingespielten oder von einer Diskette geladenen Songs im
internen Speicher des HP-557R. Wenn Sie z.B. einen Song
häufig abspielen möchten, laden Sie diesen in den UserSpeicher, damit Sie nicht immer die Song-Diskette in das
Laufwerk stecken müssen.
5. Wählen Sie mit Page [
]/[ ] und über den
Touch Screen den gewünschten Song aus.
fig.02-02
Guide Metronome
(All Song Play).
Piano
Rec/Play
Tone
Song/File
Exit
Arranger
fig.02-04.eps
● Wenn Sie den Song behalten möchten
1. Berühren Sie <Cancel>.
Der Löschvorgang wird nicht durchgeführt. Speichern
Sie den Song auf einer Diskette.
→ Weitere Information zum Speichern finden Sie in “Speichern
der Songs auf Diskette oder im User-Speicher” (S. 77).
Page
Durch Berühren von <
● Wenn Sie den Song löschen möchten
> können Sie eine Song-
Information abrufen.
6. Berühren Sie <
1. Berühren Sie <OK>.
Der Löschvorgang wird durchgeführt. Die Spieldaten im
internen Speicher werden gelöscht.
>, um die Wiedergabe zu
starten.
Anstelle des Symbols <
(Stop).
7. Berühren Sie <
> (Play) erscheint <
>
>, um die Wiedergabe zu
stoppen.
Am Songende stoppt die Wiedergabe automatisch.
Anstelle des Symbols < > erscheint wieder < >.
49
Kapitel 2 Wichtige Funktionen
Die Noten-Anzeige
Anwahl einer Songposition
Sie können die Noten des Songs im Display anzeigen lassen.
Wenn innerhalb der Songdatei ein Songtext gespeichert ist,
können Sie die Songtexte im Display anzeigen lassen.
Sie können eine Taktposition im Song anwählen und die
Wiedergabe ab dort starten.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
fig.02-01.eps
1. Berühren Sie [Song/Disk].
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Song/Disk].
3. Wählen Sie den gewünschten Song aus.
4. Berühren Sie <Score>.
Das Noten-Display erscheint:
2. Wählen Sie den gewünschten Song aus.
3. Berühren Sie [Rec/Play].
Das Record/Play-Display erscheint:
fig.02-11.eps
5. Berühren Sie <▼>.
Symbol
Beschreibung
4. Berühren Sie <
> (Bwd) oder <
> (Fwd),
um die gewünschte Taktposition anzuwählen.
Die Noten erscheinen vergrößert.
Die Texte
angezeigt.
werden
in
normaler
Größe
Die Spieldaten der Tastatur (Part 1) werden
angezeigt
Die Spieldaten der linken Hand (Part 3) werden angezeigt.
Die Spieldaten der rechten Hand (Part 4)
werden angezeigt.
Wenn Sie das Symbol gedrückt halten, wird die Position
fortlaufend verändert.
Die Taktnummer erscheint oben rechts im Display.
→ Bei Abspielen von Musikdaten erscheint die Taktnummer
invertiert. In dieser Phase liest das HP-557R Daten von der
Diskette.
fig.02-12
Die Spieldaten für beide Hände werden
angezeigt.
Sie können die Einstellung des angezeigten
Parts oder die Noten-Anzeige verändern.
* Wenn keine Texte im Display angezeigt werden, nachdem Sie
das LYRICS-Symbol berührt haben, ist eventuell die LyricsAnzeige ausgeschaltet. Siehe “Ausblenden der Songtexte” (S.
99)
* Es erscheinen keine Noten in der Anzeige, wenn ein Part ohne
Spieldaten gewählt ist. Berühren Sie <Option>, um einen
anderen Part zu wählen (S. 57).
6. Berühren Sie <▼>.
7. Berühren Sie <
> (Play).
Die Noten-Anzeige wird automatisch bewegt. Durch
Berühren des Lautsprecher-Symbols wird ein Part
stummgeschaltet.
50
5. Berühren Sie <
> (Play).
Die Wiedergabe startet ab der gewählten Song-Position.
❍Anwahl des Songanfangs
1. Berühren Sie <
> (Reset).
→ Wenn Sie Marker gesetzt haben (S. 54), können Sie die
Position nur innerhalb der Marker-Positionen bewegen.
Kapitel 2 Wichtige Funktionen
Einstellen des Tempos
Stummschalten eines Parts
Sie können das Tempo des Songs (auch während der
Wiedergabe) verändern. Die Tonhöhe bleibt unverändert.
Wenn Sie Musikdaten-Disketten zum Üben verwenden,
können Sie die Bereiche der rechten und linken Hand einzeln
vom HP-557R wiedergeben lassen und den jeweils anderen
Part selbst spielen.
Beispiel: Eine Songdatei für das Pianospiel ist wie folgt auf
die fünf Track-Taster aufgeteilt. Um das folgende Display
aufzurufen, berühren Sie [Rec/Play]:
→ Wenn Sie die Tempo-Anzeige berühren, wird wieder das
Original-Tempo des Songs ausgewählt.
fig.02-06
Piano
Rec/Play
Tone
Song/File
Exit
Arranger
fig.02-08.eps
1. Stellen Sie das Tempo mit dem Drehregler ein.
■ Stummschalten der
Tempowechsel
Falls der Song Tempowechsel-Daten besitzt, können Sie
diese vorübergehend stummschalten. Dieses wird auch als
“Tempo Mute” bezeichnet.
1. Berühren Sie [Rec/Play].
2. Berühren Sie <Menu>.
3. Berühren Sie <Tempo Mute> unten im Display.
Wenn die Tempowechsel abgeschaltet sind, erscheint
das Tempo-Anzeige invertiert.
4. Berühren Sie <Exit>.
fig.02-07
5. Berühren Sie erneut <Tempo Mute>.
Damit sind die Tempowechsel wieder eingeschaltet.
Über diese Track-Taster können Sie einen bestimmten Part
stummschalten.
→ Diese Art der Stummschaltung können Sie auch bei Ihren
selbst eingespielten Songs anwenden. Siehe “Die einfache
Aufnahme (Track-Symbole)” (S. 69).
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Rec/Play].
Das Record/Play-Display erscheint.
3. Berühren Sie eines der Track-Felder.
Der Klang dieses Tracks ist damit stummgeschaltet.
4. Berühren Sie das Track-Feld erneut.
Damit wird die Stummschaltung wieder aufgehoben.
→ Wenn auf einem Track-Taster mehr als ein Instrument
aufgenommen wurde und Sie nur ein Instrument
stummschalten möchten, siehe “Verändern der PartEinstellungen” (S. 86).
→ Sie können das Lautstärke-Verhältnis von Tastatur und
Songdaten verändern. Siehe “Verändern der LautstärkeBalance von Begleitung und Tastatur-Klang” (S. 63).
→ Nähere Informationen zu Musikdaten finden Sie unter
“Musikdaten für das HP-557R” (S. 129).
51
Kapitel 2 Wichtige Funktionen
Einschalten des Vorzählers
Die Marker
Wenn Sie zu einem Song spielen, können Sie den richtigen
Zeitpunkt für den Einsatz finden, indem Sie einen Vorzähler
(“Count-In”) aktivieren.
Wenn Sie Marker-Positionen an den Stellen im Song setzen,
die Sie üben möchten, können Sie diese Takte schnell
anwählen und wiederholt wiedergeben.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Rec/Play].
Das Record/Play-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Marker>.
Das Marker/Count-In-Display erscheint:
fig.02-13.eps
* Solange die Takt-Anzeige invertiert abgebildet ist, werden
Daten von der Diskette geladen. Warten Sie, bis der
Ladevorgang abgeschlossen ist.
■ Setzen von Markern im Song
Sie können zwei Marker (Marker A und Marker B) in einem
Song positionieren. Der Marker ist am Beginn eines Taktes
gesetzt. Das Setzen von Markern ermöglicht Ihnen,
Positionen im Song schnell anzuwählen und zu wiederholen.
Das Setzen der Marker kann auch bei laufender Wiedergabe
erfolgen.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Rec/Play] und danach <Marker>.
Das Marker/Count-In-Display erscheint.
4. Berühren Sie <Count In>.
fig.02-15.eps
Bei dieser Einstellung werden zwei Takte vorgezählt,
bevor die Wiedergabe beginnt.
fig.02-14
3. Berühren Sie <
> (Bwd) oder <
> (Fwd),
um die gewünschte Position anzuwählen.
fig.02-15
5. Berühren Sie <Count In> erneut, um den
Vorzähler wieder abzuschalten.
Berühren Sie <Exit>, um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
→ Sie können die Anzahl der vorgezählten Takte und den Klang
des Vorzählers verändern. Siehe “Bestimmen der Taktanzahl
des Vorzählers und des Vorzähler-Klangs” (S. 54).
4. Berühren Sie <---> für <Marker A>.
Der Marker A ist am Beginn des gewählten Taktes
gesetzt. Anstelle der Anzeige “---” erscheint die
Taktnummer des Markers A.
fig.02-16
52
Kapitel 2 Wichtige Funktionen
5. Berühren Sie <
> (Bwd) oder <
> (Fwd),
um die gewünschte Position anzuwählen.
bzw. zu vergrößern.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
6. Berühren Sie <---> für <Marker B>.
Der Marker B ist am Beginn des gewählten Taktes
gesetzt. Anstelle der Anzeige “---” erscheint die
Taktnummer des Markers B.
Durch Berühren der Taktanzeige eines Markers wird
automatisch diese Marker-Position aufgerufen.
→ Sie können nicht beide Marker A und B an die gleiche Position
setzen. Marker B kann nicht vor Marker A gesetzt werden.
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Rec/Play] und danach <Marker>.
Das Marker/Count-In-Display erscheint.
3. Berühren Sie <A-B> so oft, bis der Marker
erscheint, dessen Positon bewegt werden soll
(<A>, <B> oder <A-B>).
fig.02-18
→ Ein Marker wird normalerweise am Beginn eines Taktes
gesetzt, Sie können ihn aber auch innerhalb eines Taktes
setzen. Siehe “Setzen eines Markers in der Taktmitte” (S. 55).
❍Löschen eines Markers
1. Berühren Sie <Clear> für den Marker, der
gelöscht werden soll.
Die Anzeige wechselt wieder zu <--->.
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
■ Wiedergabe ab einer MarkerPosition
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Rec/Play] und danach <Marker>.
Das Marker/Count-In-Display erscheint.
4. Berühren Sie <
> oder <
Position zu verschieben.
Berühren Sie <
Berühren Sie <
>, um die Marker-
>, um den Songanfang anzuwählen.
>, um das Songende anzuwählen.
❍Verändern der Position des
Abschnitts <A-B>
Beispiel: Marker A steht am Beginn des Takt 5 und Marker B
am Beginn des Takt 9:
fig.02-21
1
2
3
5
4
6
7
8
9
10
11
12
13
14
3. Berühren Sie die Taktnummer des gewünschten
Markers.
Die Wiedergabe-Startposition springt auf die Position
des Marker A oder Marker B.
fig.02-17
Mark A
Mark B
• Berühren Sie < >, um Marker A an den Beginn von
Takt 9 und gleichzeitig Marker B an den Beginn von Takt
13 zu setzen:
fig.02-19
1
2
3
4
5
6
7
8
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
■ Verändern einer MarkerPosition
Sie können eine gewählte Marker-Position innerhalb eines
Songs nachträglich verändern. Sie können auch den
gesamten Bereich zwischen Marker A und Marker B voroder zurücksetzen, ohne den Bereich selbst zu verkleinern
10
11
12
Mark A
4. Berühren Sie <
> (Play), um die Wiedergabe ab
der aktuellen Marker-Position zu starten.
9
13
14
Mark B
• Berühren Sie < >, um Marker A an den Beginn von
Takt 1 und gleichzeitig Marker B an den Beginn von Takt
5 zu setzen:
fig.02-20
1
Mark A
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
Mark B
53
Kapitel 2 Wichtige Funktionen
Wiederholen einer Passage
Sie können einen festgelegten Bereich zum Üben wiederholt
abspielen.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Ändern der Einstellungen für
Marker und den Vorzähler
1. Berühren Sie [Rec/Play].
2. Berühren Sie <Marker>.
Anzeige erlischt.
Das Marker/Count-In-Display erscheint.
2. Berühren Sie [Rec/Play].
3. Berühren Sie <Option>.
Das Record/Play-Display erscheint.
Das folgende Display erscheint:
3. Berühren Sie <Marker>.
fig.02-23.eps
Das Marker/Count-In-Display erscheint.
4. Setzen Sie die Marker A und B, um den Bereich
für die Wiederholung festzulegen.
Beispiel: Wählen Sie für die Wiederholung den Bereich
zwischen Takt 5 und 8. Setzen Sie die Marker zu Beginn
der Takte 5 und 9.
fig.02-21
1
2
3
4
5
6
7
8
Mark A
9
10
11
12
13
14
Mark B
5. Berühren Sie <Repeat>.
Damit ist der Wiederhol-Bereich zwischen Marker A
und B aktiviert.
fig.02-22
Berühren Sie [Exit], um wieder das Marker-Display
anzuwählen.
■ Bestimmen der Taktanzahl des
Vorzählers und des VorzählerKlangs
Wenn Sie die Count In-Funktion eingeschaltet haben (S. 52),
können Sie die Taktart und den Klang für den Vorzähler
einstellen.
1. Wählen Sie die Marker Option-Anzeige.
2. Wählen Sie mit <Measure>
die Anzahl
der vorgezählten Takte.
6. Berühren Sie <
Beschreibung
1
Es wird ein Takt vorgezählt.
2
Es werden zwei Takte vorgezählt.
> (Play).
Der Bereich zwischen Marker A und B wird mit
ständiger Wiederholung wiedergegeben.
• Wenn Sie keine Marker gesetzt haben, spielt die
Wiederholung vom Anfang bis zum Ende des Songs.
• Wenn nur der Marker A gesetzt ist, spielt die
Wiederholung von Marker A bis zum Ende des Songs.
• Wenn nur der Marker B gesetzt ist, spielt die
Wiederholung vom Anfang bis zum Marker B.
7. Berühren Sie <
Anzeige
> (Stop), um die Wiedergabe zu
stoppen.
8. Um die Wiederholung abzuschalten, berühren
Sie erneut <Repeat>.
3. Wählen Sie mit <Sound>
den Klang für
den Vorzähler.
Anzeige
Beschreibung
Sticks
Stick-Klang
Click
Klick und Glocke
Electronic
Elektronischer Klang
Voice(JP)
Stimme mit ”1, 2” auf japanisch
Voice(ENG)
Stimme mit ”1, 2” auf englisch
Wood Block
Klangholz
Triangle/Castanet
Triangle und Kastagnetten-Klang
Handclap
Klatschen
Animal
Tierstimmen
Berühren Sie [Exit], um wieder das Marker-Display
anzuwählen.
→ Siehe “Einschalten des Vorzählers” (S. 52).
54
Kapitel 2 Wichtige Funktionen
■ Spielen des Vorzählers bei
jeder Wiederholung
Transponieren des SongPlaybacks
Sie können wählen, ob der Vorzähler bei jeder Wiederholung
einer Wiedergabe erklingt.
1. Berühren Sie [Rec/Play].
1. Wählen Sie die Marker Option-Anzeige.
2. Berühren Sie <Menu>.
2. Wählen Sie die gewünschte Einstellung mit
<Repeat>
.
3. Berühren Sie <Transpose>.
Eine Transpose-Anzeige erscheint:
fig.02-28.eps
Anzeige
Beschreibung
First Time
Der Vorzähler erklingt nur bei der ersten
Wiedergabe.
Every Time Der Vorzähler erklingt bei jeder Wiederholung
der Wiedergabe.
Berühren Sie [Exit], um wieder das Marker-Display
anzuwählen.
→ Siehe “Einschalten des Vorzählers” (S. 52).
■ Setzen eines Markers in der
Taktmitte
Normalerweise wird ein Marker am Anfang eines Taktes
gesetzt, Sie können aber auch erreichen, dass ein Marker in
der Taktmitte gesetzt werden kann.
→ Die Funktion “Transpose” kann auch unter <Customize> im
Piano-Display angewählt werden.
4. Berühren Sie
.
5. Verändern Sie den Transponier-Wert durch
Berühren von
oder
.
Sie können die Song-Wiedergabe in einem Bereich von
[-24] bis [+24] transponieren.
1. Wählen Sie die Marker Option-Anzeige.
6. Berühren Sie
2. Wählen Sie mit <Resolution>
die
Marker-Einstellung.
Anzeige
Beschreibung
Measure
Setzt Marker am Beginn des Taktes.
Beat
Der Marker kann an jedem Taktschlag gesetzt
werden.
Berühren Sie [Exit], um wieder das Marker-Display
anzuwählen.
* Wenn ”Beat” gewählt, setzen Sie die Marker während der
Wiedergabe.
→ Siehe “Setzen von Markern im Song” (S. 52).
, um wieder die originale
Tonhöhe anzuwählen.
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
■ Gleichzeitiges Transponieren der
Tastatur und des Songs
1. Berühren Sie
.
Sowohl der Sound der Tastatur als auch der Song sind
transponiert.
Die Einstellung kann zwischen [-6] über [0] bis [+5]
erfolgen.
→ Die Transponierung wird auf die Voreinstellung
zurückgestellt, wenn das HP-557R eingeschaltet oder ein
anderer Song gewählt wird.
→ Durch Berühren von
wird nur die Tastatur
transponiert.
55
Kapitel 2 Wichtige Funktionen
Prüfen der Spieldaten
6. Starten Sie die Wiedergabe des Songs, und
spielen Sie dazu auf der Tastatur.
Sie können die Spieldaten eines Songs mit den auf der Tastatur
gespielten Noten im Display vergleichen.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Song/Disk].
Überprüfen Sie jetzt die Spieldaten in der Anzeige.
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
■ Auswahl des Parts für die
Display-Anzeige
Sie können für die Anzeige des Songs einen Part auswählen.
3. Berühren Sie <Score>.
1. Berühren Sie <
Eine Noten-Anzeige erscheint im Display:
> (Tastatur) oder <
>
(Graph).
fig.02-24.eps
2. Berühren Sie <Option>.
fig.02-27.eps
4. Berühren Sie <▼>.
5. Berühren Sie <
> (Tastatur) oder <
>
(Graph).
● Die Tastatur-Anzeige
fig.02-26.eps
Wenn diese Anzeige erscheint, können Sie die auf der
Tastatur gespielte Tonhöhe überprüfen.
● Die Graph-Anzeige
fig.02-25.eps
3. Wählen Sie mit
den Part aus, dessen
Daten angezeigt werden sollen.
Anzeige
Wert
Lower Screen
Keyboard, Parts 1–16
Upper Screen
Parts 1–16, OFF
Sie können im “Upper Screen” zwei Parts zur gleichen
Zeit anzeigen lassen, so dass Sie z.B. den Part der linken
und den Part der rechten Hand zur gleichen Zeit sehen
können. Wenn Sie für einen Part “OFF” wählen, wird
nur ein Part im Display angezeigt.
Wenn für den Lower Screen <Keyboard> gewählt wird,
werden die Spieldaten der Tastatur angezeigt.
Wenn Sie nach der Aufnahme die eingespielten Daten
prüfen möchten, stellen Sie hier den Part ein, für den Sie
die Daten aufgenommen haben.
4. Berühren Sie [Exit].
Damit wird wieder das vorherige Display angewählt.
→ Weitere Informationen über Parts siehe “Mehrspur-Aufnahme
mit dem 16-Spur-Sequenzer” (S. 84).
Wenn diese Anzeige erscheint, können Sie die Velocity
(Dynamik) und Länge der Note überprüfen. Die Höhe
zeigt die Velocity, und die Breite zeigt die Länge der
Noten an.
In beiden Anzeigen sind im oberen Bereich die Daten
des Songs dargestellt, und im unteren Bereich werden
die auf der Tastatur gespielten Noten angezeigt.
→ Wenn die Daten der oberen Anzeige sich bei der Wiedergabe
nicht verändern, stimmen die Part-Einstellungen nicht. Siehe
“Auswahl des Parts für die Display-Anzeige” (S. 56).
56
Kapitel 2 Wichtige Funktionen
■ Einstellen der Noten-Anzeige
6. Berühren Sie
, um die gewünschte
Einstellung vorzunehmen.
Sie können einstellen, für welche Parts Noten angezeigt und
wie die Noten angezeigt werden.
Berühren Sie [Exit], um wieder die Noten-Anzeige
aufzurufen.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
* Die in der Anzeige angezeigten Noten basieren auf den Daten
der Musik-Diskette. Im Display können komplexe Verläufe
nicht immer korrekt angezeigt und gedruckte Noten damit
nicht immer ersetzt werden. Außerdem können Noten, die
kürzer als 1/16 sind, nicht dargestellt werden.
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Song/Disk].
Das Song/Disk-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Score>.
Das Noten-Display erscheint.
* Wenn Sie die Wiedergabe eines Songs einer Diskette starten,
4. Berühren Sie <▼>, so dass <Option> angezeigt
erscheint das Symbol
. In diesem Moment werden Daten
von der Diskette ausgelesen.
wird.
5. Berühren Sie <Option>.
Anzeige
Pitches
Clef L
Clef R
Wert
Beschreibung
Wenn Songdaten wiedergegeben werden, ist normalerweise
die Wiedergabe der Daten mit GS-Klängen eingestellt. Sie
können aber auch die originale Klang-Bank des HP-557R
auswählen.
C,D,E
Die Noten erscheinen als “C,D, E”
usw..
Do,Re,Mi
Die Noten erscheinen als “Do, Re,
Mi” usw..
Off
Die Noten-Bezeichnungen sind
abgeschaltet.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
G Clef
Wählt die ViolinenschlüsselAnzeige für die Noten der linken
Hand.
2. Berühren Sie [Rec/Play].
F Clef
Wählt die Bassschlüssel-Anzeige
für die Noten der linken Hand.
Auto
Der Notenschlüssel wird automatisch eingestellt.
G Clef
Wählt die ViolinenschlüsselAnzeige für die Noten der rechten
Hand.
F Clef
Wählt die Bassschlüssel-Anzeige
für die Noten der rechten Hand.
Auto
Der Notenschlüssel wird automatisch eingestellt.
5. Berühren Sie das gewünschte Symbol.
Auto
Die Tonart-Anzeige wird automatisch gewählt.
Symbol
Beschreibung
bx5-0-#x6
Die Tonart-Anzeige
transponiert.
GS
Wiedergabe der Daten im GS-Format.
HP
Wiedergabe der Daten im HP-557R-Format.
Key
Anzeige
■ Wechseln des Tone-Sets für die
Wiedergabe
Wert
erscheint
Anzeige erlischt.
3. Berühren Sie <Menu>.
4. Berühren Sie <Play Mode>.
fig.02-05.eps
Beschreibung
Left Part
1–16
Wählt den Part, der für die linke
Hand angezeigt wird. Die Voreinstellung ist “3”.
Right Part
1–16
Wählt den Part, der für die rechte
Hand angezeigt wird. Die Voreinstellung ist “4”.
User Part
1–16
Wählt den Part für die Aufnahme
des Spiels. Die Voreinstellung ist
“1”.
57
Kapitel 3 Die Automatische Begleitung
Das HP-557R ermöglicht Ihnen, durch Drücken des
[Arranger]-Tasters die Automatische Begleitung
einzuschalten. Die Automatische Begleitung ist eine
Funktion, die ein Arrangement eines vorher gewählten
Musikstils spielt.
4. Berühren Sie die gewünschte Style-Gruppe.
Das Style-Display erscheint:
Auswahl eines Music Styles
Wenn Sie einen Music Style auswählen, wird das Tempo und
der Klang der rechten Seite an den Music Style angepasst.
→ Nähere Informationen zu den Akkorden finden Sie unter “Die
Akkorde” (S. 33).
→ Nähere Informationen zu den Music Styles finden Sie in der
“Music Style-Liste” (S. 120).
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
5. Wählen Sie mit Page [
]/[ ], mit dem
Drehregler oder durch Berühren des Touch
Screen den gewünschten Music Style aus.
Wenn Sie den Drehregler betätigen, werden die DisplaySeiten automatisch umgeblättert.
fig.03-03.eps
2. Berühren Sie [Arranger].
Das Arranger-Display erscheint: Dieses Display besteht
aus zwei Seiten, die mit [
][
] umgeblättert werden
können:
fig.03-01.eps
6. Berühren Sie <▼>, um den unteren Teil des
Displays umzuschalten.
Tool Bar
The Tool Bar switches each time you touch <
3. Berühren Sie <Style>.
Das Style Group-Display erscheint:
fig.03-02.eps
>.
7. Berühren Sie <Preset A>, <B>, <C> oder <D>.
Das Tempo des Music Styles, der Klang für die rechte
Seite und die Einstellungen des Style Orchestrators
werden automatisch angepasst.
8. Berühren Sie zweimal [Exit].
9. Spielen Sie einen Akkord auf der linken Seite der
Tastatur.
Der Music Style startet mit dem gespielten Akkord.
58
Kapitel 3 Die Automatische Begleitung
10.Berühren Sie Ending <1> oder <2>, um das
fig.03-01.eps
Ending zu aktivieren. Nach Abschluss des
Ending stoppt die Begleitung automatisch.
g.03-01.eps
Es gibt zwei Arten von Intros und Endings: Das
Berühren von <2> spielt ein einfaches Intro oder Ending,
das Berühren von <1> spielt ein komplexes Intro oder
Ending. Durch Berühren von <Stop> wird die
Begleitung sofort gestoppt.
■ Starten der Automatischen
Begleitung, wenn im linken Bereich
gespielt wird (Sync Start)
1. Berühren Sie <Sync>, um die Einstellung “Sync
ON” zu wählen.
fig.03-06.eps
→ Wenn Sie den Music Style wechseln, wird normalerweise das
Tempo verändert und der Klang gewechselt. Sie können aber
auch bestimmen, dass das Tempo und der Klang nicht
geändert werden. Siehe “Erhalten des Klangs und des Tempos
bei Wechseln des Music Styles” (S. 65).
❍Aufbau eines Music Styles
Ein Music Style ist aus sechs Elementen aufgebaut, die
“Division” genannt werden.
Division
Beschreibung
Sync Start “ON”
2. Spielen Sie einen Akkord im linken Bereich der
Tastatur.
Intro
Spielt eine Einleitung.
Original
Spielt das Original Begleit-Pattern.
Variation
Spielt eine Variation des Begleit-Pattern.
❍Verändern des Intros
Fill In Original
Fügt ein Zwischenspiel ein und leitet
zum Original des Begleit-Pattern über.
Fill In Variation
Fügt ein Zwischenspiel ein und leitet zur
Variation des Begleit-Pattern über.
Bevor Sie die Automatische Begleitung starten, folgen Sie
den unten beschriebenen Schritten, um das Intro zu
verändern oder auszuschalten:
Ending
Spielt eine Abschluss-Phrase.
Ein Music Style besteht in der Instrumentierung aus fünf
Parts: “Rhythmus”, “Bass”, “Begleitung 1 (Accompaniment
1)”, “Begleitung 2 (Accompaniment 2)” und “Begleitung 3
(Accompaniment 3)”.
Spielen eines Music Styles
(Start/Stop)
Das Drücken des [Arranger]-Tasters aktiviert die Funktion
“Sync Start“ für die Begleitung. Die Begleitung startet mit
einem Intro, wenn Sie im linken Bereich der Tastatur spielen.
Sie können einstellen, wie das HP-557R die Begleitung startet
oder stoppt.
Die Automatische Begleitung wird mit einem Intro
gestartet.
Starten ohne Intro
1. Berühren Sie <Sync>, um die Funktion
abzuschalten.
2. Berühren Sie Intro <1>, um die Funktion
abzuschalten, und spielen Sie einen Akkord auf
der linken Seite.
Starten mit einem einfachen Intro
1. Berühren Sie <Sync>, um die Funktion
einzuschalten.
2. Berühren Sie <Intro 2>, um die Funktion
einzuschalten, und spielen Sie einen Akkord auf
der linken Seite.
59
Kapitel 3 Die Automatische Begleitung
■ Starten durch Drücken eines
Symbols
1. Berühren Sie <Sync>, um die Funktion
■ Neustart der Begleitung (Reset)
Mit dieser Funktion können Sie die aktuell spielende
Division der Begleitung mit Vorzähler neu starten.
fig.03-11
abzuschalten (Sync OFF).
Das Symbol <Intro1> wird ebenfalls abgeschaltet.
2. Spielen Sie einen Akkord im linken Bereich.
Wenn Sie eine Taste im linken Bereich spielen, während
das <Sync>-Symbol abgeschaltet ist, erklingt ein Akkord
(Chord Tone). Der Grundton des Akkordes wird mit
einem Bassklang (Bass Tone) gespielt.
→ Sie können den Klang für den Akkord-Tone und den
Bassklang auch verändern (siehe S. 66).
3. Berühren Sie Intro <1>, <2> oder <Start>.
Die Automatische Begleitung startet.
Durch Berühren von <Start> startet die Automatische
Begleitung ohne Intro. Durch Berühren von <Intro 2>
wird eine einfache Einleitung gespielt.
■ Stoppen der Automatischen
Begleitung
fig.03-10
1. Berühren Sie <Reset>.
Der Vorzähler beginnt sofort, und dann startet die
Begleitung.
Einstellen des Tempos für die
Automatische Begleitung
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Arranger].
Das Arranger-Display erscheint:
g.03-01.eps
Piano
Rec/Play
Tone
Song/Disk
Exit
Arranger
❍Stoppen mit einem Ending
1. Berühren Sie Ending <1> oder <2>.
Ein Ending (Schluss) wird gespielt. Danach stoppt die
Automatische Begleitung.
Durch Berühren von Ending <2> wird ein einfaches
Ending gespielt.
❍Sofortiges Stoppen
1. Berühren Sie <Stop>.
Die Automatische Begleitung stoppt sofort.
* Im <Stop>-Feld erscheint nun wieder das Symbol <Start>.
60
3. Stellen Sie mit dem Drehregler das Tempo ein.
Der Tempowert erscheint oben links im Display.
→ Sie können das Tempo auch während der laufenden Begleitung
verändern.
Kapitel 3 Die Automatische Begleitung
Verändern der Begleitung
Sie können das Arrangement der Automatischen Begleitung
und der Begleit-Pattern verändern.
■ Verändern des BegleitPatterns
Es gibt zwei Begleit-Pattern: Original und Variation. Sie
können zwischen beiden Begleit-Pattern mit einem “Fill-In”
(Zwischenspiel) überleiten.
fig.03-12
Verändern des Arrangements der Begleitung
Sie können das Arrangement der Begleitung während des
Spielens der Automatischen Begleitung verändern oder vor
dem Spiel einstellen. Diese Funktion wird “Style
Orchestrator” genannt. Es gibt vier Arrangement-Typen der
Begleitung für einen Music Style.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Arranger].
Das Arranger-Display erscheint.
3. Wählen Sie mit Page [
]/[
] das folgende
Display aus:
1. Berühren Sie Fill In <Variation>. Das
entsprechende Zwischenspiel wird aktiviert.
2. Berühren Sie Fill In <Original>. Das
entsprechende Zwischenspiel wird aktiviert.
Während des Spiels besitzen die Fill-Ins eine Länge von
einem Takt.
Was ist ein “Fill In”?
Ein Fill-In ist ein Zwischenspiel, das zwischen zwei
Abschnitten (Original und Variation) überleitet.
4. Berühren Sie Style Orchestrator <1>, <2>, <3>
oder <4>.
Bei <1> wird das einfachste Arrangement erzeugt, bei
<4> das komplexeste Arrangement.
* Einige Musikstile ändern das Arrangement der Begleitung
nicht, wenn Sie Style Orchestrator <1>, <2>, <3>
■ Einfügen eines Fill-In ohne
Änderung des Begleit-Patterns
oder <4> berühren.
Sie können ein Fill-In spielen, ohne das Begleit-Pattern zu
verändern, indem Sie das eingeschaltete Symbol Fill In
<Original> oder <Variation> während des Spiels drücken.
Nach dem Fill-In springt das HP-557R wieder zurück in das
vorher gespielte Begleit-Pattern.
→ Sie können das Zwischenspiel auch mit einem Fußtaster
auslösen. Siehe “Die Pedal-Funktionen” (S. 64).
61
Kapitel 3 Die Automatische Begleitung
Hinzufügen eines 3D-Effektes
(Advanced 3D)
Sie können verschiedenen Instrumenten-Sektionen einen
Stereo-Verbreiterungs-Effekt hinzufügen (ähnlich eines
Stereo-Chorus-Effektes).
All
Der Effekt ist allen auf der Tastatur gespielten
Parts hinzugefügt.
Layer
Der Effekt ist dem Layer-Part hinzugefügt. Wenn
die Funktion Layer nicht verwendet wird, ist der
Effekt nicht zu hören, auch wenn “Keyboard”
eingeschaltet ist.
1. Berühren Sie [Arranger].
2. Berühren Sie <3D> (Advanced 3D).
Das Advanced 3D-Display erscheint:
fig.03-13.eps
3. Berühren Sie das gewünschte InstrumentenSymbol, um den Effekt für einen InstrumentenBereich ein- oder auszuschalten.
fig.03-14
Spielen von Akkorden mit
einfachem Fingersatz (Chord
Intelligence)
“Chord Intelligence” ist die Funktion, mit der Sie eine
Akkordbegleitung mit nur einer Note erzeugen können.
Beispiel: Um den Akkord “C-Dur” zu spielen, müssten Sie
normalerweise die Noten C, E und G spielen. Mit der
Funktion “Chord Intelligence” brauchen Sie nur die Note C
zu spielen, und der Akkord erklingt automatisch.
fig.03-16
C Maj
Akkordtyp
Grundton
C
E
G
Die Grundnoten der Akkorde werden durch einen
Buchstaben und den Symbolen “#” (Erhöhung) und “b”
(Erniedrigung) angegeben.
fig.03-17
ON
OFF
4. Berühren Sie <Exit>.
5. Berühren Sie <3D>, um den Effekt abzuschalten.
Der Advanced 3D-Effekt wird für alle Parts abgeschaltet.
■ Wählen des Parts für den
Advanced 3D-Effekt
Wenn für “Keyboard” (unten rechts) die Advanced 3DEinstellung eingeschaltet ist, können Sie die Parts für diesen
Effekt wählen.
62
→ Weitere Informationen über Akkorde siehe “Die Akkorde” (S.
33) und “Akkord-Liste” (S. 122).
→ Sie können die Funktion Chord Intelligence ausschalten. Siehe
“Abschalten der Chord Intelligence-Funktion” (S. 67).
Kapitel 3 Die Automatische Begleitung
Hinzufügen einer Harmoniestimme zur Melodie (Melody
Intelligence)
Steuern der Begleitung während
des Piano-Spiels (Piano Style
Arranger)
Während die Automatische Begleitung spielt, wird der auf
der rechten Seite gespielten Melodie automatisch eine zum
aktuell gespielten Akkord passende Harmoniestimme
hinzugefügt. Diese Funktion wird “Melody Intelligence”
genannt.
Normalerweise ist die Tastatur in den linken und rechten
Bereich geteilt, und die Akkorde des linken Bereiches
bestimmen die Automatische Begleitung. Sie können das HP557R auch so einstellen, dass es Akkorde auf der gesamten
Tastatur erkennt. Diese Funktion wird “Piano Style
Arranger” genannt.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Arranger].
Das Arranger-Display erscheint:
2. Berühren Sie [Arranger].
Das Arranger-Display erscheint.
fig.03-01.eps
3. Berühren Sie <Option>.
4. Berühren Sie <Split>, um die Split-Funktion
abzuschalten.
5. Wenn Sie auf der Tastatur spielen oder <Start>
berühren, startet die Automatische Begleitung.
3. Berühren Sie <
> (Melody Intelligence).
Wenn Sie im rechten Bereich der Tastatur spielen, wird
den gespielten Noten eine Harmoniestimme
hinzugefügt. Eine Melody Intelligence-Anzeige
erscheint:
Verändern der LautstärkeBalance von Begleitung und
Tastatur-Klang
Sie können die Balance der Lautstärke für den Song, die
Begleitung und die gespielten Noten verändern.
fig.03-18.eps
1. Ändern Sie mit dem [Balance]-Regler das
Verhältnis der Lautstärke.
fig.03-19
Balance
Accomp
4. Wählen Sie mit Page [
]/[ ] oder durch
Berühren des Touch Screen den gewünschten
Harmonietyp aus.
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen. Die Melody Intelligence-Funktion bleibt
eingeschaltet.
Keyboard
* Drehen Sie den Regler Richtung “Accomp”, um die
Lautstärke der Begleitung zu erhöhen. Drehen Sie den Regler
Richtung ”Keyboard”, um die Lautstärke der auf der Tastatur
gespielten Noten zu erhöhen.
→ Sie können die Balance der Lautstärke für jeden Part des
Music Styles einstellen. Siehe “Einstellen der Lautstärke für
die Parts” (S. 68).
5. Berühren Sie erneut <Melody Intelligence>.
Die Melody Intelligence-Funktion ist abgeschaltet.
→ Bei Harmonie-Typen, die mit einer Musikstilrichtung
bezeichnet sind, wird der Klang umgeschaltet.Wenn Sie bei
eingeschalteter Melody Intelligence auf der rechten Seite
Akkorde spielen, wird die Harmoniestimme nur für die höchste
Note erzeugt.
63
Kapitel 3 Die Automatische Begleitung
Ändern der Einstellung für
die Automatische Begleitung
■ Verändern des Splitpunktes
Sie können die Taste verändern, an der die Tastatur geteilt ist
(Splitpunkt). ”F#3” ist beim Einschalten voreingestellt.
fig.03-20
F 3 (Split Point)
■ Die Pedal-Funktionen
Sie können dem Soft-Pedal (links) und dem Sostenuto-Pedal
(Mitte) eine Funktion zuweisen.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Arranger].
Das Arranger-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Options>.
4. Wählen Sie mit Page [
B1
B6
]/[ ] das Display aus,
und berühren Sie <Pedal Setting>.
fig.03-22.eps
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Arranger].
Das Arranger-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Options>.
4. Wählen Sie mit Page [
] das linke Display aus,
und berühren Sie Split Point.
fig.03-21.eps
5. Berühren Sie
, um die gewünschte
Funktion für das linke bzw. mittlere Pedal
auszuwählen.
Berühren Sie [Exit]. um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
Einstellbare Funktionen
5. Berühren Sie <C3>, <F#3>, <C4> or <F#4>.
Anzeige
Beschreibung
Leading Bass
Schaltet die Leading Bass-Funktion ein
bzw. aus.
Break
Fügt während der Automatischen
Begleitung eine eintaktige Pause ein.
Fill In to Variation
Gleiche Funktion wie <Variation> im
Arranger-Display (S. 61).
Fill In to Original
Gleiche Funktion wie <Original> im
Arranger-Display (S. 61).
Fill In
Fügt ein Fill-in ein, ohne in das jeweils
andere Begleit-Pattern überzuleiten.
Die gewählte Note ist als Splitpunkt gewählt.
→ Die Splitpunkt-Taste gehört zum Bereich der linken Hand.
6. Um eine andere Note als Splitpunkt zu
bestimmen, berühren Sie
Sie den Drehregler.
oder betätigen
Der Einstellbereich ist [B1]–[B6].
Berühren Sie [Exit], um wieder das Arranger-Display
anzuwählen.
→ Siehe auch “Spielen von zwei unterschied-lichen Klängen mit
der linken und rechten Hand (Split-Modus)” (S. 39).
64
Half Fill In Variation Fügt ein halbtaktiges Fill-in ein, und
leitet in das Variation-Begleit-Pattern
über.
Half Fill In Original
Fügt ein halbtaktiges Fill-in ein, und
leitet in das Original-Begleit-Pattern
über.
Original/Variation
Schaltet zwischen Original- und
Variation-Pattern um.
Kapitel 3 Die Automatische Begleitung
Arranger Reset
Startet während der Automatischen
Begleitung das aktuelle spielende
Begleit-Pattern (Division) von vorne.
Intro 1/Ending 1
Gleiche Funktion wie Intro/Ending
<1>.
Intro 2/Ending 2
Gleiche Funktion wie Intro/Ending
Intro/Ending <2>.
Arranger Start/Stop
Gleiche Funktion wie <Start/Stop>.
Orchestrator Up
Schaltet auf ein komplexeres
Arrangement um.
Orchestrator Down Schaltet auf ein einfacheres
Arrangement um.
Melody Intelligence Schaltet die Melody Intelligence-
Funktion ein bzw. aus (S. 63).
Fade In/Out
Startet die Automatische Begleitung
mit langsam ansteigender Lautstärke
(Fade-In) bzw. beendet die Begleitung
mit langsam absinkender Lautstärke
(Fade-Out) und stoppt diese.
Rotary Slow/Fast
Schaltet die Rotary-Geschwindigkeit
um.
Glide
Aktiviert die Glide-Funktion, d.h.,
wenn das Pedal gedrückt wird, wird
die Tonhöhe des Klangs leicht
abgesenkt. Wenn das Pedal losgelassen
wird, erreicht die Tonhöhe wieder den
normalen Wert.
Composer Play/Stop Gleiche Funktion wie <
> (Rec) und
the < > (Stop) im Record/PlayDisplay.
Punch In/Out
Startet und stoppt die Aufnahme
während der Punch-In-Aufnahme (S.
83).
Tap Tempo
Ermöglicht die Eingabe des Tempos
über den Fußtaster.
Upper Soft
Das linke Pedal arbeitet als Soft-Pedal
(S. 14).
Upper Sostenuto
Das mittlere Pedal arbeitet als
Sostenuto-Pedal (S. 14).
Lower Damper
Hält bei Betätigen des Haltepedals die
Noten, die im linken Tastaturbereich
gespielt werden.
Bend Up
Erhöht die Tonhöhe der auf der
Tastatur gespielten Noten.
Bend Down
Erniedrigt die Tonhöhe der auf der
Tastatur gespielten Noten.
Was ist die Leading Bass-Funktion?
Normalerweise wird beim Spielen einer Akkordumkehrung
immer der gleiche Grundton gespielt. Wenn die “Leading
Bass”-Funktion eingeschaltet ist, wird nicht mehr der
Grundton des Akkords, sondern die tiefste Note des
Akkords als Bassnote gespielt. Damit können Sie durch
geschicktes Spiel der Akkordumkehrungen einen
chromatischen Basslauf erzeugen.
→ Wenn “Leading Bass” einem Pedal zugewiesen ist, ist die
Funktion solange eingeschaltet, wie das Pedal gehalten wird.
→ Wenn “Bend Up” oder “Bend Down” bei aktivierter SplitFunktion (S. 39) verwendet werden, wird die Tonhöhe des
Klangs der rechten Seite verändert. Weitere Informationen
finden Sie unter “Ändern der Bend Range” (S. 98).
Was ist Bend Range?
Der Effekt, die Tonhöhe der gespielten Note zu erhöhen oder
zu verringern, wird ”Pitch Bend“ genannt. Der Bereich, in
dem die Tonhöhe verändert werden kann, wird ”Bend
Range“ genannt.
* Wenn Sie [Piano] berühren, werden wieder die originalen
Pedal-Einstellungen angewählt (S. 14).
■ Erhalten des Klangs und des
Tempos bei Wechseln des
Music Styles
Sie können bestimmen, dass bei Wechseln des Music Styles
das Tempo und der Klang der rechten Hand nicht verändert
werden.
In der Voreinstellung sind alle One Touch-Optionen
eingeschaltet d.h., die Einstellungen werden bei Wechseln
des Music Styles verändert.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Arranger].
Das Arranger-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Options>.
4. Wählen Sie mit Page [
] das linke Display aus,
und berühren Sie <One Touch Setting>.
fig.03-23.eps
65
Kapitel 3 Die Automatische Begleitung
5. Berühren Sie das gewünschte Symbol, um die
jeweilige Funktion aus- oder einzuschalten.
Anzeige
Beschreibung
Tone
Automatische Auswahl des Klang für die rechte
Hand bei Wechseln des Music Styles (bei der
Einstellung ON).
Tempo
Automatische Anpassung des Tempos bei
Wechseln des Music Styles (bei der Einstellung
ON).
Other
Automatische Veränderung anderer Parameter
(Style Orchestrator usw.) bei Wechseln des Music
Styles (bei der Einstellung ON).
■ Verändern des Chord Tone
Wenn die Einstellung Chord&Bs gewählt ist, die
Automatische Begleitung gestoppt ist und die Sync-Funktion
abgeschaltet ist, erklingt ein Akkord mit einem Bassklang,
wenn Sie im linken Bereich spielen. Der gespielte Akkord
wird ”Chord Tone” genannt und der Bass-Grundton wird
”Bass Tone” genannt.
Sie können den Klang des Chord Tones und des Bass Tones
verändern.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Arranger].
Das Arranger-Display erscheint.
■ Ändern des Spiels für die linke
Hand
Wenn Sie den [Arranger]-Taster drücken, wird die komplette
Begleitautomatik gespielt. Sie können das HP-557R aber auch
so einstellen, dass nur der Rhythmus-Part sowie ein Akkord
und ein Bass-Klang gespielt wird.
3. Berühren Sie <Options>.
4. Wählen Sie mit Page [
] das linke Display aus,
und berühren Sie <Arranger Config.>.
fig.03-24.eps
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Arranger].
Das Arranger-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Options>.
4. Wählen Sie mit Page [
] das linke Display aus,
und berühren Sie <Arranger Config.>.
fig.03-24.eps
5. Berühren Sie
bei <Bass Tone>, um den
Bassklang zu wechseln, und berühren Sie
bei <Chord Tone>, um den Chord Tone zu
wechseln.
Wenn “OFF” eingestellt ist, sind der Bass Tone bzw. der
Chord Tone stummgeschaltet.
5. Stellen Sie mit <Accomp>
ein, was im
Begleit-Bereich gespielt werden soll.
Anzeige
Beschreibung
Accomp
Die komplette Begleitautomatik.
Chord&Bs
Nur der Rhythmus, ein Akkord und ein
Bassklang.
Berühren Sie [Exit], um wieder das Arranger-Display
anzuwählen.
66
Tone
Verfügbare Klänge
Bass Tone
OFF, Acoustic Bs., A.Bass + Cymbal, Fingered
Bs., Picked Bs., Fretless Bs., Slap Bass, Organ
Bass, SynthBass101, Thum Voice
Chord Tone OFF, E.Piano 1, E.Piano 2, Soft E.Piano, Hard
E.Piano, Slow Strings, Strings, Choir, Doos
Voice
Berühren Sie [Exit], um wieder das Arranger-Display
anzuwählen.
Kapitel 3 Die Automatische Begleitung
■ Abschalten der Chord
Intelligence-Funktion
■ Transponieren der Tastatur
(Key Transpose)
Die Chord Intelligence-Funktion (S. 62) ist die Funktion in
der Automatischen Begleitung, die sofort den passenden
Akkord für die Begleitung erkennt, auch wenn Sie nur eine
bzw. zwei Noten auf der linken Seite spielen. Die Chord
Intelligence-Funktion ist normalerweise eingeschaltet, kann
aber auch ausgeschaltet werden.
Sie können die Tastatur transponieren und weiterhin die
gewohnten Tasten spielen. Diese Funktion wird “Key
Transpose” genannt.
Diese Funktion ist z.B. anzuwenden, wenn Sie unerwartet
die Tonart wechseln müssen, Sie aber den Fingersatz nicht
verändern möchten.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Arranger].
2. Berühren Sie [Arranger].
Das Arranger-Display erscheint.
Das Arranger-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Options>.
3. Berühren Sie <Options>.
4. Wählen Sie mit Page [
4. Wählen Sie mit Page [
fig.03-24.eps
fig.03-25.eps
] das linke Display aus,
und berühren Sie <Arranger Config.>.
5. Berühren Sie <Chord Intelli>
um ”ON”
oder ”OFF” zu wählen.
Anzeige
Beschreibung
ON
Die Chord Intelligence-Funktion ist eingeschaltet.
OFF
Die Chord Intelligence-Funktion ist ausgeschaltet.
] das rechte Display aus,
und berühren Sie <Transpose>.
5. Berühren Sie
.
6. Stellen Sie den Wert der Transponierung durch
Berühren von
oder
Mit jeder Berührung von
Berühren Sie [Exit], um wieder das Arranger-Display
anzuwählen.
ein.
oder
wird die
Tastatur um einen Halbton transponiert. Die Einstellung
kann zwischen [-6] über [0] bis [+5] erfolgen.
Sie können die Transponierung auch mit dem
Drehregler einstellen.
7. Berühren Sie
, um die Transponierung
wieder rückgängig zu machen.
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
* Nach Einschalten des HP-557R oder nach Auswahl eines
anderen Songs wird immer die Voreinstellung für die
Transponierung ausgewählt.
67
Kapitel 3 Die Automatische Begleitung
■ Einstellen der Lautstärke für
die Parts
■ Spielen des Vorzählers am
Endes des Intros
Sie können die Lautstärke für die Parts eines Music Styles
individuell einstellen.
Wenn die Automatische Begleitung gespielt wird, können Sie
nach Ende des Intros einen Vorzähler einfügen.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Arranger].
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Arranger].
Das Arranger-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Options>.
Das Arranger-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Count Down>, um entweder “ON”
oder “OFF” zu wählen.
4. Wählen Sie mit Page [
] das rechte Display aus,
und berühren Sie <Part Balance>.
fig.03-26.eps
Count Down OFF
fig.03-27.eps
In diesem Display sehen Sie die LautstärkeEinstellungen der Music Style-Parts.
Count Down ON
fig.03-28.eps
Anzeige
Part
Rhythm
Rhythm
Bass
Bass, Bass Tone
Accomp
Begleit-Parts 1–3 (Accompaniment 1,
Accompaniment 2, Accompaniment 3)
5. Berühren Sie
,um die Lautstärke der
einzelnen Parts einzustellen.
Berühren Sie [Exit] , um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
Das Part Balance-Display besteht aus zwei Seiten, die Sie
mit Page [
][
] umschalten können.
Nähere Informationen finden Sie unter “Einstellen der
Lautstärke für jeden Klang” (S. 40).
68
Anzeige
Beschreibung
ON
Nach Ende des Intros wird der Vorzähler gespielt.
OFF
Nach Ende des Intros wird kein Vorzähler
gespielt.
Berühren Sie [Exit], um wieder das Arranger-Display
anzuwählen.
Kapitel 4 Aufnahme und Speichern des Spiels
Sie können mit dem HP-557R entweder über die fünf TrackSymbole eine einfache Aufnahme durchführen oder eine
komplexe Aufnahme mit dem 16-Spur-Sequenzer realisieren.
→ Weitere Informationen finden Sie unter “Mehrspur-Aufnahme
mit dem 16-Spur-Sequenzer” (S. 84).
❍Schritt 1 Vorbereitungen
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Song/Disk].
Das Song/Disk-Display erscheint.
Die einfache Aufnahme
(Track-Symbole)
Wenn Sie [Rec/Play] berühren, erscheinen im Display die
folgenden fünf Track-Symbole.
Die verschiedenen Parts sind auf diese fünf Spuren
aufgeteilt.
Track-Symbole
3. Berühren Sie <0:New Song>.
Wenn <0:New Song> nicht im Display erscheint, wählen
Sie mit Page [ ]/[ ] das entsprechende Display aus,
und berühren Sie <0: (******)>, so dass <0:New Song>
angezeigt wird.
■ Aufnahme ohne
Begleitautomatik
Die Aufnahme ohne die Begleitung wird normalerweise auf
der Spur <Whole> aufgenommen, Sie können aber auch eine
andere Spur auswählen.
Wenn eine der Funktionen Split (S. 39) oder Layer (S. 38)
eingeschaltet ist, wird die Aufnahme wie folgt auf die
Spuren aufgeteilt:
• Normale Aufnahme
Spur <Whole>.
• Aufnahme des Layer-Parts
Spur <Whole>.
• Aufnahme der Split-Parts
Das Spiel der linken Hand wird auf der Spur <Lower>
aufgenommen, das Spiel der rechten Hand auf der Spur
<Upper>.
• Aufnahme der Layer-Parts im Split-Modus
Das Spiel der linken Hand wird auf der Spur <Lower>
aufgenommen, das Spiel der der Layer-Parts der rechten
Hand auf der Spur <Upper>.
• Aufnahme der Percussion- und SFX-Klänge
Die Spieldaten für diese Klänge werden auf der Spur
<Rhythm> aufgezeichnet.
→ Wenn im internen Speicher noch Songdaten enthalten sind,
erscheint die Warnmeldung “Delete Song OK?”. Wenn Sie
die Daten im internen Speicher löschen möchten, berühren Sie
<OK>. Wenn Sie die Daten vorher sichern möchten, berühren
Sie <Cancel>, und speichern Sie die Songdaten auf einer
Diskette oder im User-Speicher (S. 77).
4. Wählen Sie den Klang aus, und stellen Sie das
Tempo und die Taktart ein.
Berühren Sie [Tone], und wählen Sie über den Touch
Screen den gewünschten Klang aus. Sie können
zusätzlich das Metronom einschalten, indem Sie die
[Metronome]-Taster drücken.
→ Nähere Informationen zu Tempo und Taktart finden Sie auf S.
42
5. Berühren Sie [Rec/Play].
Das Record/Play-Display erscheint.
6. Berühren Sie <
> (Rec).
Damit ist das Instrument aufnahmebereit.
69
Kapitel 4 Aufnahme und Speichern des Spiels
❍Die Meldung “Delete Song OK?”
Wenn diese Meldung im Display erscheint, haben Sie zwei
Möglichkeiten:
Durch Berühren von <
gestoppt.
> (Stop) wird die Aufnahme
❍Schritt 2 Starten der Aufnahme
7. Berühren Sie <
> (Play).
Nach einem zweitaktigen Vorzähler startet die
Aufnahme.
● Der Song soll nicht gelöscht werden
1. Berühren Sie <Cancel>.
Speichern Sie dann den Song auf einer Diskette.
→ Siehe “Speichern der Songs auf Diskette oder im UserSpeicher” (S. 77).
● Der Song soll gelöscht werden
1. Berühren Sie <OK>.
Die Songdaten im internen Speicher werden gelöscht.
❍Schritt 3 Stoppen der Aufnahme
8. Berühren Sie Stop <
> (Stop).
Die Aufnahme wird gestoppt.
❍Schritt 4 Abhören der Aufnahme
9. Berühren Sie <
> (Reset).
Damit wird der Songanfang ausgewählt.
10.Berühren Sie <
> (Play).
Die Wiedergabe wird gestartet.
* Wenn Sie Ihre Aufnahme behalten möchten, sichern Sie den
Song im internen User-Speicher oder auf einer Diskette, bevor
Sie das HP-557R ausschalten. Siehe “Speichern der Songs auf
Diskette oder im User-Speicher” (S. 77).
* Wenn Sie einen neuen Song abspielen möchten, müssen Sie
vorher den aktuellen Song im internen Speicher löschen. Siehe
“Löschen eines aufgenommenen Songs” (S. 73).
70
Kapitel 4 Aufnahme und Speichern des Spiels
■ Aufnahme mit Automatischer
Begleitung
Die Aufnahme wird automatisch einem Track-Taster
zugeordnet.
Spur
Aufgenommene Spieldaten
Rhythm
Der Rhythmus-Part der Automatischen
Begleitung wird hier aufgenommen. Auch die
Auswahl eines Drum- oder SFX-Sets wird hier
aufgezeichnet.
<OK>. Wenn Sie die Daten vorher sichern möchten, berühren
Sie <Cancel>, und speichern Sie die Songdaten auf einer
Diskette oder im User-Speicher (S. 77).
❍Schritt 2 Einschalten des Arrangers
4. Berühren Sie [Arranger].
Damit wird die Automatische Begleitung eingeschaltet.
5. Berühren Sie <Style>, um die Music StyleGruppe zu wählen.
Die Auswahl eines Music Styles ist auf S. 58 beschrieben.
Whole
Wenn der Piano Style Arranger eingeschaltet
ist, werden hier die Spieldaten aufgenommen.
Accomp
Der Bass-Part und die Begleit-Parts der
Automatischen Begleitung werden hier
aufgenommen.
7. Stellen Sie mit dem Drehregler das Tempo ein.
Ist die Automatische Begleitung und der Klang
für den linken Bereich eingeschaltet, wird das
Spiel der linken Hand hier aufgenommen.
8. Berühren Sie <Record> im Arranger-Display.
Lower
Upper
6. Berühren Sie zweimal <Exit>.
❍Schritt 3 Starten der Aufnahme
Das folgende Display erscheint:
Das Spiel der rechten Hand wird hier
aufgenommen.
Nähere Informationen zu Music Styles finden Sie unter
“Aufbau eines Music Styles” (S. 59).
❍Schritt 1 Vorbereitungen
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Song/Disk].
Das Song/Disk-Display erscheint:
Das HP-557R ist nun aufnahmebereit.
Mit < > (Stop) können Sie die Aufnahme abbrechen.
9. Berühren Sie [Exit].
10.Spielen Sie in der linken Tastaturhälfte einen
Akkord.
Die Automatische Begleitung und die Aufnahme
werden gleichzeitig gestartet.
❍Schritt 4 Stoppen der Aufnahme
11.Berühren Sie Ending <1>, <2> oder <Stop>.
3. Berühren Sie <0:New Song>.
Wenn <0:New Song> nicht im Display erscheint, wählen
Sie mit Page [ ]/[ ] das entsprechende Display aus,
und berühren Sie <0: (******)>, so dass <0:New Song>
angezeigt wird.
→ Siehe auch “Einstellen des Aufnahme-Stopps” (S. 73).
❍Schritt 5 Abhören der Aufnahme
12.Berühren Sie [Rec/Play].
13.Berühren Sie <
> (Reset).
Damit wird der Songanfang angewählt.
14.Berühren Sie <
> (Play).
Die Wiedergabe wird gestartet.
15.Berühren Sie <
> (Stop), um die Wiedergabe zu
stoppen.
→ Wenn im internen Speicher noch Songdaten enthalten sind,
erscheint die Warnmeldung “Delete Song OK?”. Wenn Sie
die Daten im internen Speicher löschen möchten, berühren Sie
71
Kapitel 4 Aufnahme und Speichern des Spiels
Wiederholen der Aufnahme
Wenn Sie die Aufnahme wiederholen möchten, wählen Sie
das Track-Symbol für die Spur, die Sie erneut aufnehmen
möchten.
Wenn Sie die Spur für die wiederholte Aufnahme gewählt
haben, werden die Daten vom Start bis zum Ende des
gewählten Bereiches überspielt.
* Das Tempo des Songs wird bei der ersten Aufnahme fest
eingestellt. Auch wenn Sie das Tempo verändern und die
Aufnahme wiederholen, wird der Song danach wieder mit
seinem ursprünglichen Tempo abgespielt. Wenn Sie das BasisTempo eines Songs verändern möchten, siehe “Verändern des
Basis-Tempos des Songs” (S. 88).
→ Wenn Sie einen Abschnitt vor einer Neu-Aufnahme löschen
möchten, lesen Sie “Die einfache Aufnahme (Track-Symbole)”
(S. 69).
❍Neu-Aufnahme ohne Begleitung
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
❍Neu-Aufnahme mit Begleitung
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Arranger].
Das Arranger-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Record> im Arranger-Display.
Das folgende Display erscheint:
Das HP-557R ist nun aufnahmebereit.
Mit < > (Stop) können Sie die Aufnahme abbrechen.
4. Berühren Sie das Track-Symbol der Spur, auf der
neu aufgenommen werden soll.
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Rec/Play].
Das berührte Track-Symbol erscheint wie folgt:
Das Record/Play-Display erscheint.
3. Berühren Sie <
> (Rec).
Das HP-557R ist nun aufnahmebereit.
Mit < > (Stop) können Sie die Aufnahme abbrechen.
4. Berühren Sie das Track-Symbol für die Spur, auf
der ein Abschnitt neu aufgenommen werden soll.
Die Track-Symbole werden wie folgt angezeigt:
5. Berühren Sie [Exit].
6. Starten Sie die Aufnahme.
Spielen Sie einen Akkord in der linken Tastaturhälfte
oder berühren Sie <Start>.
7. Berühren Sie <
> (Stop), um die Aufnahme zu
stoppen.
5. Berühren Sie <
> (Play).
Nach einem zweitaktigen Vorzähler startet die
Aufnahme.
6. Berühren Sie <
stoppen.
72
> (Stop), um die Aufnahme zu
Sie können auch Ending <1> oder <2> berühren, wenn
die Aufnahme mit einer Abschlussphrase enden soll.
→ Siehe auch “Einstellen des Aufnahme-Stopps” (S. 73).
Kapitel 4 Aufnahme und Speichern des Spiels
Löschen eines
aufgenommenen Songs
Einstellen des AufnahmeStopps
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Sie können einstellen, wie die Aufnahme beendet wird, wenn
Sie die Automatische Begleitung verwenden.
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Rec/Play].
Das Record/Play-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Menu>.
Wenn <Song Delete> nicht erscheint, wählen Sie mit
Page [
]/[
] das entsprechende Display aus.
4. Berühren Sie <Song Clear>.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Rec/Play].
Das Record/Play-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Menu>.
Das folgende Display erscheint:
Die Meldung “Delete your song? Are you sure?”
erscheint.
5. Berühren Sie <OK>, um den Song zu löschen.
Mit <Cancel> können Sie den Vorgang abbrechen.
■ Löschen der Daten einer
bestimmten Spur
Wenn <Recording Mode> nicht erscheint, wählen Sie
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
mit Page [
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Rec/Play].
]/[
] das entsprechende Display aus.
4. Berühren Sie <Rec Mode>.
Das Recording Mode-Display erscheint:
Das Record/Play-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Menu>.
Wenn <Song Edit> nicht erscheint, wählen Sie mit Page
[
]/[
] das entsprechende Display aus.
4. Berühren Sie <Song Edit>.
5. Berühren Sie <Delete>.
5. Berühren Sie <Rec Stop>
, um zwischen
“Arranger Stop” und “Composer Stop” zu
wechseln.
Anzeige
Beschreibung
Arranger Stop
Wenn die Automatische Begleitung
stoppt, stoppt gleichzeitig die
Aufnahme.
6. Nehmen Sie die folgenden Einstellungen vor:
From
1
For
All
Tr/Pt
Track oder Part-Nummer, wo Daten gelöscht
werden sollen.
Composer Stop
Die Aufnahme stoppt nicht, wenn die
Automatische Begleitung gestoppt wird.
Berühren Sie < > (Stop), um die
Aufnahme zu beenden.
7. Berühren Sie <Execute>.
Die bei Schritt 6 angegebenen Daten werden gelöscht.
* Das Basis-Tempo und die Taktart des Songs können nicht
gelöscht werden.
73
Kapitel 4 Aufnahme und Speichern des Spiels
Aufnahme von Songs mit
Auftakt
Aufzeichnen einer Akkordfolge (Chord Sequencer)
Sie können Songs aufnehmen, die mit einem Auftakt starten.
Sie können eine auf der Tastatur gespielte Akkordfolge
aufzeichnen. Diese Funktion wird “Chord Sequencer”
genannt. Mit der Funktion Chord Sequencer können Sie
vorab die Akkordfolge für die Begleitung erstellen und dann
mit der rechten Hand dazu spielen. Die Aufzeichnung der
Akkordfolge wird im Chord Sequencer-Display
durchgeführt.
-1
PU
Takt-Nummer
1
Die Aufnahme beginnt hier.
1. Berühren Sie [Song/Disk], und wählen Sie
1. Wählen Sie im Arranger-Display den
gewünschten Music Style aus.
<0:New Song>.
Wenn <0:New Song> nicht im Display erscheint, wählen
Sie mit Page [ ]/[ ] das entsprechende Display aus,
und berühren Sie <0: (******)>, so dass <0:New Song>
angezeigt wird.
2. Berühren Sie [Rec/Play].
Das Record/Play-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Menu>.
Wenn <Chord Sequencer> nicht erscheint, wählen Sie
mit Page [
]/[
] das entsprechende Display aus.
4. Berühren Sie <Chord Sequencer>.
Das Chord Sequencer-Display erscheint:
→ Wenn im internen Speicher noch Songdaten enthalten sind,
erscheint die Warnmeldung “Delete Song OK?”. Wenn Sie
die Daten im internen Speicher löschen möchten, berühren Sie
<OK>. Wenn Sie die Daten vorher sichern möchten, berühren
Sie <Cancel>, und speichern Sie die Songdaten auf einer
Diskette oder im User-Speicher (S. 77).
Anzeige
Beschreibung
Ins
Ein neuer Takt wird nach dem Takt an der
Cursor-Position eingefügt.
Del
Löscht den Takt an der Cursor-Position.
Chord
Bestimmt den Akkord. Siehe “Eingabe von
2. Berühren Sie [Rec/Play].
Das Record/Play-Display erscheint.
3. Berühren Sie <
> (Rec).
Akkorden ohne Spielen der Tastatur” (S. 75).
Das HP-557R ist nun aufnahmebereit.
4. Berühren Sie <
> (Bwd).
Die Taktnummer oben rechts in der Anzeige wechselt
auf “PU” (Pickup = Auftakt).
All Clear
Löscht alle Daten, die eingegeben wurden.
Clear
Löscht die Datei an der Cursor-Position.
Execute
Bestätigt die Aufnahme der eingegebenen
Akkorde.
5. Berühren Sie <▼>.
6. Geben Sie die Akkordfolge und das BegleitPattern ein.
● Eingabe der Akkorde
5. Berühren Sie <
> (Play), um die Aufnahme zu
starten.
6. Berühren Sie <
stoppen.
74
> (Stop), um die Aufnahme zu
1. Bewegen Sie den Cursor mit dem Drehregler an
die Position, an der ein Akkord eingegeben
werden soll.
Mit <
> (Bwd) und <
Cursor taktweise bewegen.
> (Fwd) können Sie den
Kapitel 4 Aufnahme und Speichern des Spiels
fig.
● Überprüfen der eingegebenen Daten
1. Berühren Sie <
> (Reset).
Damit wird der Songanfang angewählt.
2. Berühren Sie <
zu starten.
2. Berühren Sie < > (Stop), um die
Wiedergabe zu stoppen.
2. Mit <▼> (unten rechts) können Sie die untere
Display-Anzeige umschalten.
Wie bei der Verwendung der Automatischen Begleitung
spielen Sie eine Note auf der linken Seite, um einen
Akkord zu bestimmen, und berühren Sie einen Taster im
Touch Screen, um das Begleit-Pattern zu wählen.
Die Arrangements der Begleitung können Sie über die
Felder <1>-<4> (Style Orchestrator) verändern (S. 61).
7. Berühren Sie <Ins> einmal, um einen Takt nach
der Cursor-Position einzufügen.
Berühren Sie <Del>, um den Takt an der Cursor-Position
zu löschen. Der Cursor wird zum nächsten Takt bewegt.
→ Um Akkorde wie “Fm/C” einzufügen, legen Sie die Funktion
“Leading Bass” auf einen Pad-Taster oder Pedal. Siehe “Die
Pedal-Funktionen” (S. 64).
9. Wenn Sie alle Daten eingegeben haben, berühren
Sie <Execute>.
Die eingegebenen Begleit-Pattern sind als “0:New Song”
registriert.
Berühren Sie < > (Play), und spielen Sie die Melodie
zur Wiedergabe der eingegebenen Begleitung.
* Der erstellte Song wird gelöscht, wenn das Instrument
ausgeschaltet wird. Speichern Sie die Daten auf einer Diskette.
Siehe “Speichern der Songs auf Diskette oder im UserSpeicher” (S. 76).
■ Eingabe von Akkorden ohne
Spielen der Tastatur
Sie können <Chord> unten in der Chord SequencerAnzeige verwenden, um die Akkorde in der Anzeige
einzugeben.
→ Wenn Sie ein Variation- oder Original-Pattern ohne Fill-In
eingeben möchten, müssen Sie diese Pattern einem Fußpedal
zuweisen. Siehe “Die Pedal-Funktionen” (S. 64).
→ Sie können ein Intro nur am Beginn des Songs einfügen. Die
Anzahl der Takte der Länge des Intros wird automatisch
angezeigt.
8. Um einen eingegebenen Akkord zu löschen,
> (Play), um die Wiedergabe
1. Berühren Sie <Chord > in der Chord SequencerAnzeige.
Das folgende Display erscheint:
fig.
bewegen Sie den Cursor auf die gewünschte
Position, und berühren Sie <Clear>.
→ Sie können auch eine Pause einfügen. Siehe “Die PedalFunktionen” (S. 64).
2. Berühren Sie die Felder
, um einen
Akkord zu bestimmen.
3. Berühren Sie <Execute>, um den Akkord
einzugeben.
Das Chord Sequencer-Display erscheint wieder.
75
Kapitel 4 Aufnahme und Speichern des Spiels
Erstellen eines RhythmusPatterns
→ Sie können auch Rhythmus-Pattern in einen Song einfügen,
ohne einen Song aufzunehmen. Siehe “Kopieren von
Rhythmus-Pattern” (S. 92).
Das HP-557R besitzt eine große Anzahl interner RhythmusPattern. Sie können diese verwenden, um eine RhythmusAufnahme zu erstellen.
Das Rhythmus-Pattern wird auf der Spur <Rhythm> im
Record/Play-Display aufgenommen.
→ Nähere Informationen zu den Rhythmus-Pattern finden Sie in
der “Rhythm Pattern-Liste” (S. 121).
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Rec/Play].
Das Record/Play-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Menu>.
Wenn <Rhythm Pattern> nicht erscheint, wählen Sie mit
Page [
]/[
] das entsprechende Display aus.
4. Berühren Sie <Rhythm Pattern>.
Das folgende Display erscheint:
Speichern der Songs auf
Diskette oder im UserSpeicher
Die im internen Speicher des HP-557R aufgenommenen
Spieldaten werden gelöscht, wenn Sie einen anderen Song
anwählen oder das HP-557R ausschalten. Stellen Sie sicher,
dass wichtige Daten immer auf der Diskette gespeichert
werden. Sie können Songdaten auch im User-Speicher
sichern, aber auch diese Songs sollten als Sicherheitskopie
auf einer Diskette abgelegt werden.
■ Formatieren einer Diskette
(Format)
Neue Disketten oder Disketten, die in anderen Geräten
verwendet wurden, müssen vor dem Gebrauch im HP-557R
formatiert werden.
5. Schalten Sie mit Page [
]/[ ] die DisplayAnzeige um, und wählen Sie das gewünschte
Rhythmus-Pattern aus.
Rhythmus-Pattern werden mit “Namen” und “Anzahl
der Takte” angezeigt. Beispiel: “8 Beat (1)” ist einen Takt
lang.
6. Berühren Sie <Audition>, um das RhythmusPattern abzuhören.
Um das Rhythmus-Pattern zu stoppen, berühren Sie
<Stop>.
7. Berühren Sie <
* Das Formatieren einer Diskette löscht alle auf dieser Diskette
befindlichen Daten. Überprüfen Sie deshalb vor dem
Formatieren, ob wichtige Daten, die Sie erhalten möchten, auf
der Diskette gespeichert sind.
* Wenn Sie das Disketten-Laufwerk zum ersten Mal verwenden,
lesen Sie zunächst S. 6.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Song/Disk].
Das Song Disk-Display erscheint.
3. Berühren Sie <File>.
Das File-Display erscheint:
> (Rec).
Das Rhythmus-Pattern wird gestoppt, und das HP-557R
ist aufnahmebereit.
8. Berühren Sie <
> (Play), um die Aufnahme zu
starten.
Das Rhythmus-Pattern beginnt zu spielen, und
gleichzeitig beginnt die Aufnahme.
9. Berühren Sie <
> (Stop), um die Aufnahme zu
stoppen.
Das Rhythmus-Pattern stoppt, und die Aufnahme ist
beendet.
76
4. Stellen Sie sicher, dass der Schreibschutz auf
“Schreiben” (WRITE) gestellt ist.
Kapitel 4 Aufnahme und Speichern des Spiels
Write-Position
(Daten können gespeichert
und gelöscht werden)
Write Protect-Schalter
Protect-Position
(Daten der Diskette sind
geschützt)
5. Legen Sie die Diskette mit der Beschriftung nach
oben in das Laufwerk, bis die Diskette einrastet.
6. Berühren Sie <Disk Format>.
Das folgende Display erscheint:
■ Speichern der Songs auf
Diskette oder im User-Speicher
Die im internen Speicher des HP-557R aufgenommenen
Spieldaten werden gelöscht, wenn Sie einen anderen Song
anwählen oder das HP-557R ausschalten. Stellen Sie sicher,
dass wichtige Daten immer auf der Diskette gespeichert
werden. Häufig verwendete Songs können Sie auch im UserSpeicher ablegen.
→ Eine neue Diskette muss zunächst mit dem HP-557R
formatiert werden. Siehe “Formatieren einer Diskette
(Format)” (S. 76).
* Wenn Sie das Disketten-Laufwerk zum ersten Mal verwenden,
lesen Sie zunächst S. 6.
* Einige kommerzielle Daten können wegen des CopyrightSchutzes nicht neu gesichert werden.
* Sichern Sie wichtige Songdaten immer auf mindestens zwei
Disketten, damit Sie genügend Sicherheitskopien besitzen.
❍Schritt1 Einlegen der Diskette in das
Laufwerk
Mit <Cancel> können Sie den Vorgang abbrechen.
7. Berühren Sie <OK>, um die Formatierung zu
starten.
Nach Ende der Formatierung erscheint wieder das FileDisplay.
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
* Entfernen Sie niemals die Diskette während des
Formatiervorgangs aus dem Laufwerk.
* Wenn “Error” erscheint, siehe “Fehlermeldungen im Display”
(S. 110).
1. Stellen Sie sicher, dass der SchreibschutzSchalter auf der Position “WRITE” steht.
2. Legen Sie die Diskette (mit dem Aufkleber nach
oben gerichtet) in das Laufwerk, bis sie einrastet.
❍Schritt 2 Nummerieren und
Benennen des Songs
3. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
4. Berühren Sie [Song/Disk].
Das Song/Disk-Display erscheint.
5. Berühren Sie <File>.
Das File-Display erscheint:
Berühren Sie [Exit], um wieder das Song/Disk-Display
anzuwählen.
77
Kapitel 4 Aufnahme und Speichern des Spiels
6. Berühren Sie <Song Save>.
❍Schritt 3 Speichern des Songs
Das folgende Display erscheint:
10.Berühren Sie <Save> oder <As SMF>.
Nach Abschluss des Speichervorgangs erscheint wieder
das Disk-Display.
Mit [Exit] erreichen Sie wieder das vorherige Display.
Der Unterschied zwischen <Save> und <As SMF> ist
wie folgt:
Anzeige
Beschreibung
Save
Speichert die Songdaten im HP-557R-Format.
Sie können die so aufgenommenen Songdaten
auf allen Instrumenten der Roland HP-G Serie,
der KR-Serie und allen Roland MT-Geräten
verwenden.
As SMF
Speichert die Songdaten im Format SMF
(Standard MIDI File) (S. 129).
Mit [Exit] erreichen Sie wieder das File-Display.
7. Berühren Sie <Disk> oder <User>.
<Disk> wählt die Diskette aus, <User> den internen
User-Speicher.
8. Berühren Sie
, um den Cursor zu
bewegen, und geben Sie den Namen mit dem
Drehregler ein.
Berühren Sie <A-a-0-!> unten in der Anzeige, um die
Zeichen umzuschalten. Jedes Berühren von <A-a-0-!>
stellt die Typen nacheinander auf “Großbuchstaben”,
“Kleinbuchstaben”, “Nummern” und “Symbole” ein.
Berühren Sie <_>, um ein Leerzeichen an der CursorPosition einzufügen.
9. Berühren Sie
, um die Songnummer
auszuwählen.
Wenn Sie eine Song-Nummer wählen, die bereits
vergeben ist, erscheint der Name des Songs in der
Zielspalte. Wenn Sie fortfahren, den Song zu speichern,
werden die Daten des vorhergehenden Songs überspielt,
und der neue Song anstelle gespeichert. Wenn Sie den
vorherigen Song nicht löschen möchten, wählen Sie eine
Song-Nummer aus, unter der noch kein Song
eingetragen ist.
78
* Auf einer Diskette können Sie nur Songs in einem Format
speichern.
* Eine kommerzielle Songdatei kann aus Gründen des
Copyrights nicht im “Save As SMF”-Format gespeichert
werden.
* Nehmen Sie die Diskette erst aus dem Laufwerk, wenn der
Speichervorgang beendet ist.
* Wenn Sie den Song im User-Speicher ablegen, schalten Sie das
Instrument erst aus, wenn der Speichervorgang beendet ist.
* Wenn Sie die Diskette in ein anderes Laufwerk legen (z.B. das
eines Computers), stellen Sie vorher unbedingt den
Schreibschutz-Schalter auf “Protect”, da ansonsten die
Datenstruktur der Diskette verändert wird und sie vom HP557R danach nicht mehr erkannt wird.
→ Es ist ratsam, grundsätzlich die Schreibschutz-Position
(Protect) einzustellen, wenn Sie Daten gespeichert haben.
Songdaten können so nicht versehentlich gelöscht werden.
Kapitel 4 Aufnahme und Speichern des Spiels
Löschen von Daten auf einer
Diskette oder im UserSpeicher
9. Berühren Sie <Delete>.
1. Stellen Sie den Schreibschutz-Schalter der
Diskette auf “WRITE”.
2. Legen Sie die Diskette (mit dem Aufkleber nach
oben gerichtet) in das Laufwerk, bis sie einrastet.
3. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
4. Berühren Sie [Song/Disk].
Das Song/Disk-Display erscheint.
10.Berühren Sie <OK>.
Der ausgewählte Song wird gelöscht.
Mit <Cancel> können Sie den Vorgang abbrechen.
→ Wenn Sie einen Song im User-Speicher löschen, schalten Sie
das Instrument erst aus, wenn der Löschvorgang beendet ist.
5. Berühren Sie <File>.
Das File-Display erscheint:
6. Berühren Sie <Song Delete>.
Das folgende Display erscheint:
Mit [Exit] errreichen Sie wieder das File-Display.
7. Berühren Sie <Disk> oder <User>.
<Disk> wählt die Diskette aus, <User> den internen
User-Speicher.
8. Wählen Sie mit
den Song aus, der
gelöscht werden soll.
79
Kapitel 4 Aufnahme und Speichern des Spiels
Kopieren von Songs von
einer Diskette in den UserSpeicher
■ Kopieren von Songs vom UserSpeicher auf eine Diskette
1. Legen Sie die Diskette (mit dem Aufkleber nach
oben gerichtet) in das Laufwerk, bis sie einrastet.
1. Legen Sie die Diskette (mit dem Aufkleber nach
oben gerichtet) in das Laufwerk, bis sie einrastet.
2. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
3. Berühren Sie [Song/Disk].
Das Song/Disk-Display erscheint.
4. Berühren Sie <File>.
2. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
3. Berühren Sie [Song/Disk].
Das Song/Disk-Display erscheint.
4. Berühren Sie <File>.
5. Berühren Sie <Song Copy>.
Das folgende Display erscheint:
5. Berühren Sie <Song Copy>.
Das folgende Display erscheint:
6. Berühren Sie <User>. Damit wird der UserSpeicher als Quell-Bereich ausgewählt.
6. Berühren Sie <Disk>. Damit wird der DiskettenSpeicher als Quell-Bereich ausgewählt.
7. Wählen Sie mit
auf der rechten Seite den
Song aus, der kopiert werden soll.
7. Wählen Sie mit
auf der linken Seite den
Song aus, der kopiert werden soll.
Bei Auswahl von “Copy All” werden alle Songs der
Diskette in den User-Speicher kopiert.
8. Berühren Sie
auf der rechten Seite, um
den gewünschten Song auszuwählen.
9. Berühren Sie <Exit>.
Damit werden die Songs der Diskette in den internen
User-Speicher kopiert.
80
8. Berühren Sie
auf der linken Seite, um
den gewünschten Song auszuwählen.
9. Berühren Sie <Exit>.
Damit wird der Song vom User-Speicher auf die Diskette
kopiert.
* Songs mit einer Copyright-Notiz können nicht kopiert
werden.
Kapitel 5 Die Aufnahme-Funktionen
Auswahl der AufnahmeMethode
Sie können eine der vier unten beschriebenen AufnahmeMethoden des HP-557R verwenden.
Die Aufnahme, bei der die vorhergehenden Daten überspielt
werden, wird ”Replace Recording” genannt. Diese
Aufnahme-Methode können Sie auch in Verbindung mit
anderen Methoden verwenden.
• Replace Recording (S. 81)
Dies ist die normale Aufnahme-Methode. Die neuen Daten
überspielen die bereits aufgenommenen Daten.
• Mix Recording (S. 81)
Neue Noten werden den vorher aufgenommenen Daten
hinzugefügt.
• Loop Recording (S. 82)
Ein festgelegter Bereich des Songs wird wiederholt, und die
verschiedenen Spieldaten werden zusätzlich zu den bereits
vorhandenen Daten aufgenommen.
Diese Aufnahme-Methode ist besonders geeignet für die
Aufnahme von Rhythmus-Parts, indem die einzelnen
Percussion-Klänge nacheinander eingespielt werden.
• Punch-In Recording (S. 83)
Während der Wiedergabe wird ein festgelegter Bereich der
Performance neu aufgenommen.
* Beim Einschalten ist die Aufnahme-Methode “Replace
Recording“ voreingestellt.
■ Wählen der AufnahmeMethode
1. Schalten Sie die Guide-Funktion aus (S. 22), und
berühren Sie[Rec/Play].
Das Record/Play-Display erscheint.
2. Berühren Sie <Menu>.
Das folgende Display erscheint:
fig.05-01.eps
fig.05-02.eps
4. Berühren Sie <Rec Mode>
, um die
Aufnahme-Methode zu wählen.
Anzeige
Aufnahme-Methode
Replace
Replace Recording
Mix
Mix Recording
Loop
Loop Recording
Auto Punch In/Out
Punch In-Aufnahme im Bereich
zwischen den Markern.
Manual Punch In/Out Die Punch In-Aufnahme startet durch
die Pedalbetätigung.
Tempo Rec
Sie können Tempowechsel zur
Aufnahme hinzufügen (S. 88).
■ Überschreiben der vorherigen
Daten bei der Aufnahme
(Replace Recording)
Aufnehmen und gleichzeitiges Überspielen des vorher
aufgenommenen Materials wird “Replace Recording”
genannt. Diese Funktion ist beim Einschalten voreingestellt.
1. Wählen Sie im Recording Mode-Display
<Replace>.
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
→ Folgen Sie den Bedienschritten in Kapitel 4 (S. 69) oder in
“Mehrspur-Aufnahme mit dem 16-Spur-Sequenzer” (S. 84).
■ Hinzufügen der neuen Daten
bei der Aufnahme (Mix
Recording)
Sie können bisher aufgenommenen Daten weitere
Aufnahmedaten hinzufügen. Diese Methode wird “Mix
Recording” genannt.
1. Wählen Sie im Recording Mode-Display <Mix>.
Wenn <Recording Mode> nicht erscheint, wählen Sie
mit Page [
]/[
] das entsprechende Display aus.
3. Berühren Sie <Recording Mode>.
Das Recording Mode-Display erscheint.
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
→ Folgen Sie den Bedienschritten unter “Wiederholen der
Aufnahme” (S. 72) oder “Mehrspur-Aufnahme mit dem 16Spur-Sequenzer” (S. 84).
→ Nachdem Sie die Aufnahme im Mix Recording beendet haben,
stellen Sie wieder den Modus “Replace Recording” ein.
81
Kapitel 5 Die Aufnahme-Funktionen
■ Wiederholte Aufnahme in
einem bestimmten Bereich
(Loop Recording)
8. Berühren Sie <
Sie können für einen festgelegten Bereich wiederholt
aufnehmen. Diese Methode wird “Loop Recording” genannt.
Verwenden Sie diese Methode z.B. für die Aufnahme von
Rhythmus-Parts.
Beispiel: Nehmen Sie für vier Takte zunächst die Bass Drum
auf, dann die Snare Drum, die Hi-Hat usw. Ist der
Rhythmus-Part fertiggestellt, können Sie mit der Funktion
“Kopieren von Takten” (S. 91) die Takte beliebig kopieren
und den Rhythmus-Part vervollständigen.
1. Setzen Sie die Marker A und B an den Beginn
und an das Ende des für die Aufnahme
gewünschten Bereiches.
Siehe “Setzen von Markern im Song” (S. 52).
Wenn Sie noch nichts aufgenommen haben, zeichnen Sie
eine Phrase auf, ohne Daten einzuspielen. Erst dann
können Sie Marker setzen.
● Was ist eine Leeraufnahme?
1. Berühren Sie [Rec/Play].
2. Stellen Sie das Grundtempo und die Taktart
des Songs ein.
> (Rec) und danach <
>
(Play).
Die Aufnahme startet.
4. Zeichnen Sie die gewünschte Anzahl der
Takte auf, und beenden Sie danach die
Aufnahme mit < > (Stop).
5. Wählen Sie <Loop> im Recording Mode-Display
(S. 81).
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
6. Berühren Sie <
> (Rec).
Das HP-557R ist nun aufnahmebereit.
7. Berühren Sie <
> (Play), um die Aufnahme zu
starten.
Die Aufnahme startet ab der Position des Markers A.
Wenn der Song an der Position des Markers B
angekommen ist, kehrt das HP-557R zur Position von
Marker A zurück, und die Aufnahme wird fortgesetzt.
Jedesmal, wenn die Aufnahme wieder von vorn beginnt,
werden die neuen Daten den vorherigen Daten
hinzugefügt.
82
* Ist die Loop-Aufnahme beendet, stellen Sie wieder den Replace
Recording-Modus ein.
● Kurzbefehl für die Loop-Aufnahme
Verwenden Sie auch diesen Vorgang für die LoopAufnahme.
1. Setzen Sie Marker A und B am Beginn und
Ende des für die Aufnahme gewünschten
Bereiches.
Siehe “Setzen von Markern im Song” (S. 52).
Ist noch nichts aufgenommen, führen Sie die
Funktion “Leer-Aufnahme” für die gewünschte
Taktanzahl durch, bevor Sie die Marker setzen.
2. Berühren Sie <Repeat> im Marker-Display (S.
55).
Der Loop Recording-Modus ist eingestellt.
Starten Sie die Aufnahme.
* Ist die Loop-Aufnahme beendet, berühren Sie erneut
<Repeat>,um wieder den Replace Recording-Modus
einzustellen.
Dieses ist die Aufnahme von leeren Takten ohne
Spieldaten.
3. Berühren Sie <
> (Stop), um die Aufnahme zu
stoppen.
Kapitel 5 Die Aufnahme-Funktionen
■ Neu-Aufnahme eines
bestimmten Abschnitts (PunchIn Recording)
Sie können einen festgelegten Bereich wiederholt aufnehmen
und gleichzeitig die vorherige Aufnahme abhören. Diese
Aufnahme-Methode wird “Punch-In Recording” genannt.
Verwenden Sie diese Methode z.B., wenn Sie nur einen Teil
der Melodie erneut aufnehmen möchten.
Punch-In Recording ermöglicht folgende Varianten:
● Aufnahme zwischen Marker A und B (Auto
Punch In/Out)
Bevor Sie die Aufnahme starten, setzen Sie die Marker A und
B für den gewünschten Bereich. Führen Sie die Einstellungen
für die Punch-In-Aufnahme durch, und nehmen Sie auf.
● Die Aufnahme beginnt an der Position, an
der Sie das Fußpedal betätigen (Manual
Punch In/Out)
Beim Drücken des Pedals springt das HP-557R in die
Aufnahme. Drücken Sie das Pedal ein zweites Mal, um die
Aufnahme zu beenden. Das HP-557R springt wieder in die
Wiedergabe.
* Siehe auch ““Die Pedal-Funktionen” (S. 64).
❍Aufnahme eines Bereiches zwischen
den Markern A und B
1. Bevor Sie die Aufnahme starten, setzen Sie die
Marker A und B, um den Bereich für die
Aufnahme festzulegen.
❍Aktivieren der Aufnahme mit einem
Fußpedal
Wenn Sie die Pedale verwenden, stellen Sie die gewünschte
Pedal-Funktion vorher ein.
Siehe “Die Pedal-Funktionen” (S. 64). Wählen Sie die
Einstellung <Punch In/Out>.
1. Wählen Sie <Manual Punch In/Out> im
Recording Mode-Display (S. 81).
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
Der Aufnahme-Modus wechselt zu “Punch-In
Recording”.
2. Starten Sie die Aufnahme.
Siehe “Wiederholen der Aufnahme” (S. 72).
Die Song-Wiedergabe wird gestartet. Wenn Sie das
Pedal drücken, springt das HP-557R in die Aufnahme.
Beginnen Sie jetzt zu spielen.
Wenn Sie das Pedal erneut drücken, endet die
Aufnahme, und das HP-557R springt wieder zurück in
die Wiedergabe.
3. Berühren Sie <
> (Stop), um die Wiedergabe zu
stoppen.
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
* Wenn Sie die Funktion Punch In-Aufnahme beendet haben,
stellen Sie wieder den Replace Recording-Modus ein. Siehe
“Auswahl der Aufnahme-Methode” (S. 81).
Siehe “Setzen von Markern im Song” (S. 52).
2. Wählen Sie <Auto Punch In/Out> im Recording
Mode-Display(S. 81).
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
Der Aufnahme-Modus wechselt zu “Punch-In
Recording”.
3. Starten Sie die Aufnahme.
Siehe “Wiederholen der Aufnahme” (S. 72).
Bis zur Position des Markers A wird der Song normal
wiedergegeben.
Bei Marker A springt das HP-557R in die Aufnahme.
Beginnen Sie jetzt zu spielen.
Wenn der Marker B erreicht ist, endet die Aufnahme,
und das HP-557R springt wieder zurück in die
Wiedergabe.
4. Berühren Sie <
> (Stop), um die Wiedergabe zu
stoppen.
83
Kapitel 5 Die Aufnahme-Funktionen
Mehrspur-Aufnahme mit
dem 16-Spur-Sequenzer
❍Die 16-Spur Sequenzer-Anzeige
1. Berühren Sie [Rec/Play].
Das Record/Play-Display erscheint.
Das Erstellen einer Mehrspur-Aufnahme (Multitrack
Recording) ist eine Methode zur Aufnahme, bei der Sie
bereits aufgenommene Daten abspielen können, während Sie
weitere Parts der Aufnahme hinzufügen.
Das HP-557R kann bis zu 16 Parts aufnehmen. Da jeder Part
einen eigenen Klang verwendet, können Sie Daten für bis zu
16 Klänge aufzeichnen.
Bei Verwendung des “16-Spur-Sequenzers” haben Sie
Zugriff auf jede einzelne Spur, z.B. zum Stummschalten der
Klänge einzelner Parts.
Da der 16-Spur-Sequenzer die Klänge pro einzelnen Part
aufnimmt, können Sie die Funktionen, bei denen zwei oder
mehr Klänge gleichzeitig gespielt werden, nicht verwenden
(z.B. Layer (S. 38) und Split (S. 39)). Außerdem können Sie
keine Spieldaten für die Automatischen Begleitung
aufnehmen.
2. Berühren Sie <16trk Sequencer>.
Das folgende Display erscheint:
fig.05-03.eps
Die Anzeige wird durch Berühren
des Symbols <
> umgeschaltet.
Symbol
Beschreibung
<1>–<16>
Berühren Sie den für die Aufnahme
gewünschten Part oder den Part, dessen
Einstellungen verändert werden sollen. Der
→ Siehe “Die einfache Aufnahme (Track-Symbole)” (S. 69).
❍Die Track-Symbole
gewählte Part erscheint hell.
Außer der Funktion “16-Track-Sequenzer” besitzt das HP557R auch die “Track-Symbole”. Bei Verwendung der TrackSymbole werden die 16 Parts auf die fünf Taster aufgeteilt:
Track-Symbol
Part
Dieser Part wird wiedergegeben.
Ein stummgeschalteter Part
<Rhythm>
D(10), S(11)
<Whole>
1
<Accomp>
2, 5–9, 12–16
Solo
Nur der gewählte Part wird wiedergegeben.
<Lower>
3
Mute
<Upper>
4
Der Klang des gewählten Parts wird nicht
gespielt (Stummschaltung).
Clr
Die Daten des gewählten Parts werden
gelöscht.
Options
Die Part-Anzeige erscheint. Sie können die
Einstellungen für die einzelnen Parts
vornehmen (S. 86).
Tone Set
Die Tone Set-Anzeige erscheint (S. 86).
❍Kommerzielle Musikdaten
Kommerzielle Musikdaten im Roland SMF-Format sind
ebenfalls aus 16 Parts aufgebaut. Wenn Sie diese Songs von
der Diskette laden und den 16-Spur-Sequenzer verwenden,
können Sie die Songdaten editieren.
* Der Part 11 ist im [Accomp] Track enthalten. Die
Beziehungen zwischen Parts und Track-Symbolen sind gleich,
d.h., Part 1 gehört zu Track 1, Part 2 zu Track 2 usw..
* Einige Musikdaten können eventuell nicht editiert werden.
84
Parts ohne Spieldaten
Kapitel 5 Die Aufnahme-Funktionen
■ Aufnahme mit dem 16-TrackSequenzer
❍Schritt 1 Vorbereitung für die
Aufnahme
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Song/Disk].
Das Song/Disk-Display erscheint:
fig.05-04.eps
❍Schritt 2 Starten der Aufnahme
Wählen Sie die gewünschte Aufnahme-Methode aus (siehe
S. 81).
1. Wählen Sie das 16-Spur-Sequenzer-Display aus
(siehe S. 84).
2. Berühren Sie für die Aufnahme die gewünschte
Part-Nummer.
Auf dem Part D(10) oder Part S(11) können nur DrumSounds oder Effekt-Sounds aufgenommen werden.
3. Berühren Sie [Tone], und wählen Sie den
gewünschten Klang aus.
Berühren Sie [Exit], um wieder das 16-Spur-SequenzerDisplay anzuwählen.
4. Berühren Sie <
3. Berühren Sie <0:New Song>.
Wenn <0:New Song> nicht im Display erscheint, wählen
Sie mit Page [ ]/[ ] das entsprechende Display aus,
und berühren Sie <0: (******)>, so dass <0:New Song>
angezeigt wird.
fig.05-05.eps
> (Reset).
Der Songanfang wird angewählt.
Wenn Sie von einer Position innerhalb des Songs starten
möchten, wählen Sie die gewünschte Position mit
<
> (Bwd) oder <
> (Fwd) aus.
5. Berühren Sie <
> (Rec).
Das HP-557R ist aufnahmebereit.
6. Berühren Sie <
> (Play).
Es werden zwei Takte vorgezählt, dann startet die
Aufnahme.
7. Berühren Sie <
→ Wenn im internen Speicher noch Songdaten enthalten sind,
erscheint die Warnmeldung “Delete Song OK?”. Wenn Sie
die Daten im internen Speicher löschen möchten, berühren Sie
<OK>. Wenn Sie die Daten vorher sichern möchten, berühren
Sie <Cancel>, und speichern Sie die Songdaten auf einer
Diskette oder im User-Speicher (S. 77).
4. Drücken Sie den [Metronome]-Taster, und stellen
Sie die Taktart für das Metronom ein (S. 42).
5. Stellen Sie mit dem Drehregler das Basis-Tempo
des Songs ein.
> (Stop).
Die Aufnahme stoppt.
Wenn die Aufnahme eines Parts beendet ist, wählen Sie
einen anderen Part, und fahren Sie mit der Aufnahme
fort.
* Sie brauchen den Bedienschritten unter“Schritt 1
Vorbereitung für die Aufnahme” (S. 85) nur bei der
Aufnahme des ersten Parts zu folgen. Für den zweiten und
weitere Parts überspringen Sie Schritt 1, und gehen direkt zu
“Schritt 2 Starten der Aufnahme”.
* Der aufgenommene Song wird gelöscht, wenn Sie das HP557R ausschalten. Speichern Sie den Song auf einer Diskette.
Siehe “Speichern der Songs auf Diskette oder im UserSpeicher” (S. 76).
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
* Dieser Vorgang ist nicht möglich, wenn bereits Songdaten
aufgenommen sind. Siehe “Verändern des Basis-Tempos des
Songs” (S. 88).
* Sie können die Taktart nach der Aufnahme nicht mehr
verändern. Wenn Sie einen Song erstellen möchten, der
Taktartwechsel beinhaltet, siehe “Aufzeichnen von Songs mit
Taktwechseln” (S. 88).
85
Kapitel 5 Die Aufnahme-Funktionen
■ Auswahl der zum Musikstil
passenden Klänge (Tone Set)
■ Verändern der PartEinstellungen
Mit “Tone Set” können Sie für Ihre Aufnahme ein Klang-Set
auswählen, das zu der Musikstilrichtung passt, mit der Sie
Ihren Song aufzeichnen möchten.
Wenn Sie einen Song mit dem 16-Spur-Sequenzer
aufgenommen haben, können Sie die Lautstärke, den Klang
oder Stummschaltungen für einzelne Parts vornehmen.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Rec/Play], um das Record/PlayDisplay anzuwählen.
3. Berühren Sie <16 Track>.
Das folgende Display erscheint:
fig.05-03.eps
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Song/Disk], und wählen Sie im
Display den gewünschten Song aus.
3. Berühren Sie [Rec/Play].
Das Record/Play-Display erscheint.
4. Berühren Sie <16 Track>.
Das 16-Spur-Sequenzer-Display erscheint:
fig.05-03.eps
Wenn <Tone Set> nicht erscheint, berühren Sie <▼>, um
die untere Display-Anzeige umzuschalten.
4. Berühren Sie <Tone Set>.
Das folgende Display erscheint:
fig.05-06.eps
5. Berühren Sie <▼> (unten rechts).
6. Berühren Sie das gewünschte Symbol unten im
Display.
7. Ändern Sie die Einstellungen für den Part.
5. Wählen Sie die gewünschte Musikstilrichtung.
6. Berühren Sie [Exit].
Den Parts sind nun automatisch die zur
Musikstilrichtung passenden Klänge zugeordnet.
Anzeige
Funktion
Solo
Nur der gewählte Part wird wiedergeben.
Mute
Schaltet die Wiedergabe des Parts ein und aus.
Clear
Löscht die Spieldaten für den Part.
Das Berühren von <Clear> ruft eine BestätigungsAbfrage auf. Um die aufgenommenen Sounds zu
löschen, berühren Sie <Yes>. Wenn Sie die
aufgenommenen Sounds nicht löschen möchten,
berühren Sie <Cancel>. Gelöschte Daten können nicht
mehr zurückgeholt werden.
* Das Stummschalten der Wiedergabe eines Parts und das
manuelle Spielen des Klangs dieses Parts wird als “Minus
One”-Funktion bezeichnet.
86
Kapitel 5 Die Aufnahme-Funktionen
8. Berühren Sie <Options>.
Das folgende Display erscheint:
❍Wenn die folgende Meldung
erscheint
Wenn Sie eine andere Anzeige wählen möchten, nachdem
Sie die Einstellungen für einzelne Parts verändert haben,
kann folgende Meldung erscheinen:
fig.05-07.eps
fig.05-08.eps
Sie können den Klang für einen gewählten Part
wechseln, indem Sie das [Tone]-Symbol berühren. Der
Part-Name und der Tone-Name werden oben im Display
angezeigt.
9. Berühren Sie
, um den gewünschten
Parameter anzuwählen.
Anzeige
Beschreibung
Volume
Ändert die Lautstärke.
Reverb
Ändert die Lautstärke des Reverb-Effektes.
Chorus
Ändert die Lautstärke des Chorus-Effektes.
Panpot
Ändert die Stereoposition. Berühren Sie
,
um den Sound nach rechts zu bewegen, oder
berühren Sie
zu bewegen.
Berühren Sie <Yes>, um die Einstellungen zu ändern.
Berühren Sie <No>, wenn die Einstellungen nicht verändert
werden sollen.
Wenn Sie die Einstellungen für den Song behalten
möchten, müssen Sie den Song auf einer Diskette
speichern (S. 76).
* Die Einstellung für das “Stummschalten” (Mute) kann nicht
auf der Diskette gespeichert werden.
, um den Sound nach links
10.Berühren Sie [Exit].
11.Berühren Sie <▼> unten rechts im Display.
12.Berühren Sie <
> (Play), um die Wiedergabe
des Songs mit den veränderten Einstellungen zu
starten.
Überprüfen Sie, ob die geänderten Einstellungen Ihren
Vorstellungen entsprechen.
Berühren Sie < > (Stop), um die Wiedergabe des
Songs zu stoppen.
13.Ändern Sie gegebenenfalls die Einstellungen für
andere Parts.
Berühren Sie Page [ ]/[ ], um den Part zu wechseln.
Der Part-Name erscheint oben im Display.
87
Kapitel 5 Die Aufnahme-Funktionen
Aufzeichnen von Songs mit
Taktwechseln
* Sie können die Taktart eines Songs nach der Aufnahme nicht
mehr verändern. Bestimmen Sie die Taktart immer vor der
Aufnahme.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Rec/Play], um das Record/PlayDisplay anzuwählen.
3. Berühren Sie <Menu>.
Das folgende Display erscheint:
Verändern des Basis-Tempos
des Songs
Sie können das Basis-Tempo eines Songs verändern.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Rec/Play], um das Record/PlayDisplay anzuwählen.
3. Stellen Sie mit dem Drehregler das gewünschte
Tempo ein.
4. Berühren Sie <Menu>.
fig.05-01.eps
5. Berühren Sie <Song Edit>.
6. Berühren Sie <Write Tempo>.
7. Berühren Sie <OK>.
Wenn <Beat Map> nicht erscheint, wählen Sie mit Page
[
]/[
] das entsprechende Display aus.
4. Berühren Sie <Beat Map>.
Das folgende Display erscheint:
fig.05-09.eps
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
5. Berühren Sie <
>, um den Takt zu bestimmen,
an dem Sie den Taktwechsel einfügen möchten.
6. Berühren Sie
, um die gewünschte
Taktart zu wählen, und berühren Sie <Execute>.
Der Taktwechsel wird damit für die ausgewählte
Taktposition eingegeben.
→ Nehmen Sie Ihr Spiel auf. Siehe “Die einfache Aufnahme
(Track-Symbole)” (S. 69) oder “Mehrspur-Aufnahme mit dem
16-Spur-Sequenzer” (S. 84).
7. Berühren Sie [Exit].
88
Damit ist das neue Basis-Tempo eingegeben.
Die veränderten Einstellungen werden gelöscht, wenn
Sie das HP-557R ausschalten oder einen anderen Song
anwählen. Speichern Sie daher die Daten auf einer
Diskette.
* Bei Songs mit Tempowechsel müssen Sie Reset <
>
berühren, um zum Songanfang zurückzukehren, bevor Sie das
Basistempo einstellen. Ansonsten werden die Tempowechsel
nicht korrekt ausgeführt.
Kapitel 5 Die Aufnahme-Funktionen
Tempowechsel innerhalb des
Songs
Sie können im Song Tempowechsel hinzufügen. Diese
Funktion wird “Tempo Recording” genannt.
Das HP-557R speichert Song-Tempo-Informationen und
Spieldaten unabhängig voneinander. Aus diesem Grunde ist
es erforderlich, die Daten des Tempowechsels getrennt
einzugeben.
■ Eingabe des Tempos während
der Wiedergabe
Sie können mit dieser Methode fortlaufende Tempowechsel
Ritardando, Accelerando) hinzufügen.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Rec/Play].
7. Berühren Sie <
> (Rec). Das HP-557R ist
aufnahmebereit.
8. Berühren Sie <
> (Play), um die Aufnahme zu
starten.
9. Wenn Sie an die Stelle für den Tempowechsel
gelangen, verändern Sie das Tempo mit dem
Drehregler.
10.Berühren Sie <
> (Stop), um die Aufnahme zu
stoppen.
Der Tempowechsel ist damit aufgezeichnet.
* Sie können während der Aufzeichnung des Tempos keine
Spieldaten aufnehmen.
■ Verändern des Tempos an
einem bestimmten Takt
Sie können einen Tempowechsel am Beginn eines Taktes
eingeben.
Das Record/Play-Display erscheint.
1. Nehmen Sie die Einstellungen für die Tempo-
3. Berühren Sie <Menu>.
Aufnahme im Recording Mode-Display vor.
Das folgende Display erscheint:
Die Schritte 1–5 sind die gleichen wie unter “Eingabe des
Tempos während der Wiedergabe” auf der linken Seite.
Berühren Sie [Exit] so oft, bis wieder das Record/PlayDisplay erscheint.
fig.05-01.eps
2. Wählen Sie mit <
> (Bwd) und <
> (Fwd)
den Takt aus, an dem der Tempowechsel
ausgeführt werden soll.
Wenn <Recording Mode> nicht erscheint, wählen Sie
mit Page [
]/[
] das entsprechende Display aus.
4. Berühren Sie <Recording Mode>.
> (Rec). Das HP-557R ist
aufnahmebereit.
4. Stellen Sie mit dem Drehregler das gewünschte
Das Recording Mode-Display erscheint.
5. Berühren Sie <Rec Mode>
3. Berühren Sie <
Tempo ein.
, und wählen
Sie <Tempo>.
Die Einstellungen für die Aufnahme des Tempos sind
erfolgt.
fig.05-11.eps
5. Berühren Sie <
> (Play).
Damit ist der Tempowechsel eingegeben.
6. Berühren Sie <
> (Stop), um die Aufnahme zu
stoppen.
* Sie können während der Aufzeichnung des Tempos keine
Spieldaten aufnehmen.
* Wenn Sie wieder das vorherige Tempo einstellen möchten,
löschen Sie die eingegebenen Daten. Siehe “Entfernen von
Daten aus Takten” (S. 94).
Berühren Sie [Exit] so oft, bis wieder das Record/PlayDisplay erscheint.
6. Wählen Sie mit <
> (Bwd) und <
> (Fwd)
eine Position kurz vor der Stelle aus, an der ein
Tempowechsel eingegeben werden soll.
89
Kapitel 6 Die Editier-Funktionen
Auswahl der Editier-Funktion
Anzeige
Beschreibung
Undo
Löscht einen Editier-Vorgang. (S. 90).
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die eingespielten Daten
der Track-Taster oder des 16-Spur-Sequenzers zu editieren.
Copy
Kopiert Takte oder interne RhythmusPattern (S. 91, 92).
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Quantize
Korrigiert das Timing der Noten (S. 91).
Delete
Löscht Takte (S. 93).
Insert
Fügt leere Takte ein (S. 93).
Erase
Entfernt Daten in Takten (S. 94).
Transpose
Transponiert die Noten (S. 95).
Part Exchange
Tauscht die Noten zweier Parts aus (S. 94).
Note Edit
Editiert eine einzelne Note (S. 95).
PC Edit
Korrigiert Klangwechsel-Daten (S. 96).
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Rec/Play].
Das Record/Play-Display erscheint:
fig.06-01.eps
Sie können das Original-Tempo eines
Songs durch Berühren des Tempo-Symbols
abrufen.
3. Berühren Sie <Menu>.
Das folgende Display erscheint:
fig.06-02.eps
“PC” ist die Abkürzung für Program Change
(Programmwechsel). Mit dieser Funktion wird der Klang
gewechselt.
Rückgängigmachen eines
Editier-Vorgangs
Sie können Editier-Vorgänge sofort nach der Bearbeitung
rückgängig machen, um wieder die jeweils vorherige
Version zu erhalten.
Wenn <Song Edit> nicht erscheint, wählen Sie mit Page
[
]/[
] das entsprechende Display aus.
4. Berühren Sie <Song Edit>.
Das Song Edit-Display erscheint:
fig.06-03
* Einige Editierungen können nicht rückgängig gemacht
werden. Sichern Sie daher vor einer Editierung den Song auf
einer Diskette “Speichern der Songs auf Diskette oder im
User-Speicher” (S. 76).
1. Folgen Sie den Bedienschritten in “Auswahl der
Editier-Funktion” (S. 90), um <Undo> zu wählen.
Wenn ein Editier-Vorgang rückgängig gemacht werden
kann, erscheint die folgende Anzeige:
fig.06-05.eps
Berühren Sie [Exit], um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
5. Mit Page [
]/[
] können Sie die Display-Seiten
umschalten.
Nachdem Sie Ihre Wahl getroffen haben, folgen Sie den
angegebenen Schritten auf der Seite für die gewählte
Funktion.
* Wenn die Takt-Anzeige oben rechts invertiert erscheint,
werden die Songdaten gerade geladen. Warten Sie, bis der
Ladevorgang abgeschlossen ist.
90
Berühren Sie <Cancel>, um wieder das Edit-Display
anzuwählen, ohne dass der Editier-Vorgang rückgängig
gemacht wurde.
2. Berühren Sie <OK>, um den Editier-Vorgang
rückgängig zu machen.
Kapitel 6 Die Editier-Funktionen
Korrigieren des NotenTimings
Sie können die Zeit-Positionen der aufgenommenen Noten
nachträglich korrigieren. Diese Funktion wird
“Quantisierung” genannt.
Beispiel: Um die Noten genau auf das Timing von 1/4 Noten
zu setzen, Sie die Noten aber nicht exakt eingespielt haben,
wählen Sie einfach die Quantisierung “1/4 Note”. Die
Noten-Positionen werden automatisch entsprechend
korrigiert.
Kopieren von Takten
Sie können Spieldaten eines Parts an einen anderen Takt des
gleichen Parts oder an einen beliebigen Takt eines anderen
Parts kopieren. Verwenden Sie diese Funktion, wenn Sie z.B.
Abschnitte wiederholen lassen möchten.
fig.06-08
Bsp.: Kopieren der Takte 5-7 zu Takt 8-10.
fig.06-06
1. Folgen Sie den Bedienschritten in “Auswahl der
Editier-Funktion” (S. 90), um <Quantize> zu
wählen.
1
2
3
4
5
6
7
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
1. Folgen Sie den Bedienschritten in “Auswahl der
Editier-Funktion” (S. 90), um <Copy> zu wählen.
Das folgende Display erscheint:
Das folgende Display erscheint:
fig.06-09.eps
fig.06-07.eps
Anzeige
Beschreibung
Anzeige
Beschreibung
From
Bestimmt den ersten Takt des Bereiches für die
Quantisierung.
From
Der erste Takt des Bereiches, den Sie kopieren
Wählt die Anzahl der Takte.
For
Die Anzahl der Takte, die kopiert werden.
Src
Track-Symbol oder Part-Nummer der
Kopierquelle.
Wählen Sie “All”, um alle Parts zu wählen. Die
Anzeige <Dst> wechselt zu “- - -”.
Wählen Sie “R.Pattern”, um die internen
Rythmus-Pattern zu kopieren. Siehe “Kopieren
von Rhythmus-Pattern” (S. 92).
To
Die Takt-Nummer der Ziel-Position.
Wählen Sie “End”, um die Daten an das Ende des
Songs zu kopieren.
Times
Die Anzahl der Kopien.
Dst
Part-Nummer des Kopier-Ziels.
Mode
Kopier-Typ
Es gibt drei Möglichkeiten, Daten zu kopieren:
For
Track-Symbol oder Part-Nummer für die
Quantisierung. Wenn Sie “All” wählen, sind
alle Parts ausgewählt.
Resolution Bestimmt die Auflösung der Quantisierung:
1/2 (halbe Note), 1/4 (Viertelnote),
1/6 (Viertel-Triole), 1/8 (Achtelnote),
1/12 (Achtel-Triole), 1/16 (1/16-Note), 1/24
(1/16-Triole), 1/32 (1/32-Note)
Tr/Pt
möchten.
2. Berühren Sie im Screen das Symbol, für das Sie
Einstellungen vornehmen möchten.
3. Wählen Sie mit dem Drehregler die gewünschte
Einstellung.
Um den Vorgang abzubrechen, berühren Sie <Exit>.
Die Edit-Anzeige erscheint wieder.
4. Wenn alle Einstellungen erfolgt sind, berühren
Sie <Execute>.
Die Quantisierung wird ausgeführt.
Danach erscheint wieder die Edit-Anzeige.
“Replace”
Wenn bereits Daten im Zielbereich aufgenommen
sind, werden diese gelöscht und durch die neuen
Daten ersetzt.
91
Kapitel 6 Die Editier-Funktionen
“Mix”
Wenn bereits Daten im Zielbereich aufgenommen
sind, werden die neuen Daten hinzugefügt, ohne
die vorherigen Daten zu überschreiben. Wenn die
Klänge von Kopier-Quelle und Kopier-Ziel unterschiedlich sind, wird der Klang des Kopier-Ziels
gewählt.
“Insert”
Wenn bereits Daten im Zielbereich aufgenommen
sind, wird das neu kopierte Material im
Zielbereich eingefügt, und der Song wird um die
Anzahl der eingefügten Takte verlängert.
• Wenn Sie bei <Src ein Track-Symbol auswählen, können
die Daten auch nur innerhalb der gleichen Spur kopiert
werden.
Kopieren von RhythmusPattern
Das HP-557R besitzt eine Vielzahl interner RhythmusPattern, die Sie kopieren können. Siehe “Rhythm PatternListe” (S. 121).
Ein Rhythmus-Pattern kann nur in den Part D (10) des 16Spur-Sequenzers oder in die [Rhythm]-Spur des Record/
Play-Displays kopiert werden.
1. Folgen Sie den Bedienschritten in “Auswahl der
Editier-Funktion” (S. 90), um <Copy> zu wählen.
2. Berühren Sie <Src>, und wählen Sie mit dem
Drehregler “R.Pattern” aus.
fig.06-10.eps
2. Berühren Sie das gewünschte Symbol im
Display.
3. Wählen Sie mit dem Drehregler die gewünschte
Einstellung.
Um den Vorgang abzubrechen, berühren Sie <Exit>.
Die Edit-Anzeige erscheint wieder.
4. Wenn Sie alle Einstellungen beendet haben,
berühren Sie <Execute>.
Der Kopier-Vorgang wird ausgeführt.
Nach dem Kopier-Vorgang erscheint wieder die EditAnzeige.
• Die <From>-Anzeige (oben links) wechselt auf <Ptn>
und die Anzahl der Takte im Rhythmus-Pattern.
• <Dst> ist festgelegt auf “Part 10 (D)” und kann nicht
verändert werden.
3. Berühren Sie das gewünschte Symbol im
Display.
4. Wählen Sie mit dem Drehregler die gewünschte
Einstellung.
Um den Vorgang abzubrechen, berühren Sie <Exit>.
Die Edit-Anzeige erscheint wieder.
5. Wenn Sie alle Einstellungen beendet haben,
berühren Sie <Execute>.
Der Kopier-Vorgang wird ausgeführt.
Nach dem Kopier-Vorgang erscheint wieder die EditAnzeige.
→ Sie können das Rhythmus-Pattern auch aufnehmen. Siehe
“Erstellen eines Rhythmus-Patterns” (S. 76).
92
Kapitel 6 Die Editier-Funktionen
Löschen von Takten
Einfügen leerer Takte
Sie können komplette Takte aus dem Song löschen. Dieser
Vorgang wird “Delete” genannt. Die nachfolgenden Takte
werden danach in Richtung Songanfang versetzt.
Sie können leere Takte an einer beliebigen Songposition
einfügen. Diese Funktion wird “Insert” genannt.
fig.06-13
Bsp.: Einfügen von drei Takten ab Takt 5
fig.06-11
Bsp.: Löschen der Takte 5-8
1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
1. Folgen Sie den Bedienschritten in “Auswahl der
2
3
4
5
6
7
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
1. Folgen Sie den Bedienschritten in “Auswahl der
Editier-Funktion” (S. 90), um <Delete> zu
wählen.
Das folgende Display erscheint:
1
Editier-Funktion” (S. 90), um <Insert> zuwählen.
Das folgende Display erscheint:
fig.06-14.eps
fig.06-12.eps
Anzeige
Beschreibung
From
Bestimmt den ersten Takt, der gelöscht wird.
For
Bestimmt die Anzahl der Takte, die gelöscht
werden.
Tr/Pt
Track-Symbol oder Part-Nummer zum Löschen.
Wenn “All” gewählt ist, werden die Takte für
alle Parts gelöscht.
2. Berühren Sie das gewünschte Symbol im
Display.
3. Wählen Sie mit dem Drehregler die gewünschte
Anzeige
Beschreibung
From
Bestimmt den Takt, ab dem Leertakte eingefügt
werden.
For
Wählt die Anzahl der einzufügenden Takte.
Tr/Pt
Track-Symbol oder Part-Nummer, in denen
Takte eingefügt werden.
Wenn Sie “All” wählen, werden die Leertakte für
alle Parts eingefügt.
2. Berühren Sie das gewünschte Symbol im
Display.
3. Wählen Sie mit dem Drehregler die gewünschte
Einstellung.
Einstellung.
Um den Vorgang abzubrechen, berühren Sie <Exit>.
Die Edit-Anzeige erscheint wieder.
Um den Vorgang abzubrechen, berühren Sie <Exit>.
Die Edit-Anzeige erscheint wieder.
4. Wenn alle Einstellungen erfolgt sind, berühren
4. Wenn alle Einstellungen erfolgt sind, berühren
Sie <Execute>.
Sie <Execute>.
Der Lösch-Vorgang wird ausgeführt.
Danach erscheint wieder die Edit-Anzeige.
Der Insert-Vorgang wird ausgeführt.
Danach erscheint wieder die Edit-Anzeige.
93
Kapitel 6 Die Editier-Funktionen
Entfernen von Daten aus
Takten
“Note”
Nur die Noten werden gelöscht.
“Except Note”
Alle Informationen außer den Noten werden
gelöscht.
Sie können Daten aus Takten entfernen, ohne dass die Takte
selbst gelöscht werden. Diese Funktion wird “Erase“
genannt.
“Expression”
Die Expression-Informationen (LautstärkeÄnderungen) werden gelöscht.
fig.06-15
Bsp.: Entfernen der Daten aus den Takten 5-8
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
2. Berühren Sie das gewünschte Symbol im
Display.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
leere Takte (ohne Daten)
1. Folgen Sie den Bedienschritten in “Auswahl der
Editier-Funktion” (S. 90), um <Erase> zuwählen.
Das folgende Display erscheint:
3. Wählen Sie mit dem Drehregler die gewünschte
Einstellung.
Um den Vorgang abzubrechen, berühren Sie <Exit>.
Die Edit-Anzeige erscheint wieder.
4. Wenn alle Einstellungen erfolgt sind, berühren
Sie <Execute>.
Der Lösch-Vorgang wird ausgeführt.
Danach erscheint wieder die Edit-Anzeige.
fig.06-16.eps
Austauschen der Notendaten
für zwei Parts
Sie können die aufgenommenen Notendaten zweier Parts
vertauschen. Diese Funktion wird “Part Exchange” genannt.
Anzeige
Beschreibung
From
Bestimmt den ersten Takt des Bereiches, aus dem
Daten entfernt werden.
For
Bestimmt die Anzahl der Takte.
Tr/Pt
Track-Symbol oder Part-Nummer für die EraseFunktion.
Wenn Sie “All” wählen, werden die Daten aus
allen Parts entfernt.
Event
Bestimmt den Datentyp, der gelöscht wird.
Wählen Sie eine der folgenden Einstellungen:
“All”
Löscht alle Informationen wie Noten, Tempo,
Klangwechsel und Lautstärke-Änderung.
“Tempo”
Löscht alle Tempo-Informationen. Wenn Sie diese
Informationen für alle Takte löschen, können Sie
einen Song mit Tempowechseln in einen Song
ohne Tempowechsel verändern. Wählen Sie in
diesem Fall für <Tr/Pt> die Einstellung “All”.
“Prog.Change”
Nur die Programmwechsel-Daten werden
gelöscht.
94
1. Folgen Sie den Bedienschritten in “Auswahl der
Editier-Funktion” (S. 90), um <Part Exchange> zu
wählen.
Das folgende Display erscheint:
fig.06-18.eps
2. Berühren Sie
, um die beiden Parts für
den Austausch zu bestimmten.
Um den Vorgang abzubrechen, berühren Sie <Exit>.
Die Edit-Anzeige erscheint wieder.
3. Wenn alle Einstellungen erfolgt sind, berühren
Sie <Execute>.
Der Part-Exchange-Vorgang wird ausgeführt.
Danach erscheint wieder die Edit-Anzeige.
Kapitel 6 Die Editier-Funktionen
Transponieren von Parts
Editieren einzelner Noten
Sie können jeden Part bzw. jede Spur einzeln transponieren.
Sie können auch jede Note einzeln editieren (verändern).
Sie können folgende Veränderungen vornehmen:
• Löschen einer einzelnen Note
• Verändern der Tonhöhe einer einzelnen Note
• Verändern der Lautstärke (Velocity) einer einzelnen
Note
1. Folgen Sie den Bedienschritten in “Auswahl der
Editier-Funktion” (S. 90), um <Transpose> zu
wählen.
Das folgende Display erscheint:
fig.06-17.eps
1. Folgen Sie den Bedienschritten in “Auswahl der
Editier-Funktion” (S. 90), um <Note Edit> zu
wählen.
Das folgende Display erscheint:
fig.06-19.eps
Anzeige
Beschreibung
From
Bestimmt den ersten Takt für die Tranponierung.
For
Wählt die Anzahl der zu transponierenden
Takte.
Tr/Pt
Track-Symbol oder Part-Nummer für die
Transponierung.
Wenn Sie “All” wählen, wird der Bereich in allen
Parts transponiert.
Bias
Bestimmt den Transponier-Wert.
Sie können einen Wert zwischen [-24] (zwei
Oktaven tiefer) bis [+24] (zwei Oktaven höher) in
Halbtonschritten einstellen.
2. Berühren Sie das gewünschte Symbol im
Display.
3. Wählen Sie mit dem Drehregler die gewünschte
Einstellung.
Um den Vorgang abzubrechen, berühren Sie <Exit>.
Die Edit-Anzeige erscheint wieder.
4. Wenn alle Einstellungen erfolgt sind, berühren
Sie <Execute>.
Die Transponierung wird ausgeführt.
Danach erscheint wieder die Edit-Anzeige.
Noten-Position
Pitch
Velocity
(Tonhöhe) (Lautstärke)
In der Anzeige der Noten-Position wird die Position wie
folgt angezeigt: “Takt: Taktschlag: Tick”.
2. Wählen Sie mit Page [
]/[
] den gewünschten
Part aus.
Die Part-Nummer erscheint oben im Display.
3. Berühren Sie <
> (Bwd) <
> (Fwd) oder
, um die gewünschte Einzelnote
auszuwählen, die editiert werden soll.
Wenn Sie <Event> berührt haben, können Sie die Note
mit dem Drehregler auswählen.
4. Wenn Sie die gewünschte Note angewählt haben,
berühren Sie <Pitch> oder <Velocity>.
5. Verwenden Sie den Drehregler, um die Tonhöhe
und die Lautstärke der Note einzustellen. Wenn
Sie die Note löschen möchten, berühren Sie
<Delete>.
6. Wenn alle Einstellungen erfolgt sind, berühren
[Exit].
Die Edit-Anzeige erscheint wieder.
95
Kapitel 6 Die Editier-Funktionen
Editieren von KlangwechselInformationen
Sie können in einem Song Informationen für Klangwechsel
einfügen. Dieses geschieht mit “Program Change-Daten”
(P.C.). Sie können Program Change-Daten nachträglich
verändern oder auch löschen.
1. Folgen Sie den Bedienschritten in “Auswahl der
Editier-Funktion” (S. 90), um <PC Edit> zu
wählen.
Das folgende Display erscheint:
fig.06-20.eps
Noten-Position
Name des Klangs
Die P.C.-Position wird wie folgt angezeigt: “Takt:
Taktschlag: Tick”.
2. Wählen Sie mit Page [
]/[
] den gewünschten
Part aus.
Die Part-Nummer erscheint oben im Display.
3. Berühren Sie <
> (Bwd) <
> (Fwd) oder
, um die gewünschte Program ChangeDatei auszuwählen, die editiert werden soll.
Wenn Sie <Event> berührt haben, können Sie die Note
mit dem Drehregler auswählen.
4. Berühren Sie den Klang-Namen im Display.
5. Berühren Sie [Tone].
6. Wählen Sie zuerst die Klanggruppe und danach
den Klang aus.
Wenn Sie einen Program Change-Befehl löschen
möchten, berühren Sie <Delete>.
7. Wenn alle Einstellungen erfolgt sind, berühren
Sie [Exit].
96
Kapitel 7 Weitere Funktionen
Einstellen der StandardTonhöhe (Master Tuning)
Wenn Sie das HP-557R zusammen mit anderen Instrumenten
spielen, wird die Standard-Tonhöhe über das mittlere ”A“
eingestellt. Dieser Vorgang wird ”Master Tuning” genannt.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
Verändern des Reverb-Typs
Sie können dem Klang einen Hall-Effekt hinzufügen. Hier
können Sie den Hall-Typ einstellen.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Tone].
Das Piano-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Option>.
2. Berühren Sie [Piano].
Das Piano-Display erscheint.
4. Wählen Sie mit Page [
]/[
] das folgende
Display aus:
3. Berühren Sie <Function>.
fig.07-01.eps
4. Wählen Sie mit Page [
]/[
] das folgende
Display aus:
fig.07-01.eps
5. Berühren Sie <Effect/Bend>.
fig.07-05.eps
5. Berühren Sie <Master Tune>.
Das folgende Display erscheint:
fig.07-04.eps
6. Berühren Sie <Reverb Type>
, um den
Reverb-Typ zu verändern.
6. Wählen Sie mit
die Standard-Tonhöhe.
Die Standard-Tonhöhe kann in einem Bereich von 415.3–
466.2 Hz eingestellt werden. Der Wert ”440.0 Hz” ist
beim Einschalten voreingestellt.
Berühren Sie <Exit>, um wieder zur Function-Anzeige
zurückzukehren.
Anzeige
Beschreibung
Room 1
Hall eines kleinen Raumes
Room 2
Hall eines mittleren Raumes
Room 3
Hall eines großen Raumes
Hall 1
Hall einer großen Konzerthalle
Hall 2
Hall einer kleinen Konzerthalle
Plate
metallischer Halleffekt
Delay
Echo-Effekt
Panning Delay Echo-Effekt mit Panoramawechsel
Berühren Sie [Exit], um wieder zur Function-Anzeige
zurückzukehren.
→ Wenn Sie den Reverb-Typ verändern, ändern sich eventuell
auch die Einstellungen für “Einstellen des Hallraums
(Ambience)” (S. 44).
→ Siehe “Hinzufügen eines Hall-Effektes (Reverb)” (S. 41).
97
Kapitel 7 Weitere Funktionen
Ändern des Chorus-Typs
Ändern der Bend Range
Sie können dem Klang einen Chorus-Effekt hinzufügen (S.
41).
Der Effekt, langsam die Tonhöhe der gespielten Note zu
erhöhen oder zu vermindern, wird ”Pitch Bend” genannt.
Das HP-557R ermöglicht Ihnen, den Pitch Bend-Effekt einem
Fußpedal zuzuordnen und durch das Drücken und
Loslassen des Pedals diesen Effekt zu kontrollieren (S. 64).
Sie können zusätzlich festlegen, in welchem Bereich (”Bend
Range”) die Tonhöhe verändert werden kann.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Tone].
Das Piano-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Option>.
4. Wählen Sie mit Page [
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
]/[
] das folgende
Display aus:
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Tone].
fig.07-01.eps
Das Piano-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Option>.
4. Wählen Sie mit Page [
]/[
] das folgende
Display aus:
fig.07-01.eps
5. Berühren Sie <Effect/Bend>.
fig.07-05.eps
5. Berühren Sie <Effect/Bend>.
fig.07-05.eps
6. Berühren Sie <Chorus Type>
, um den
Chorus-Typ zu verändern.
Anzeige
Beschreibung
Chorus 1
langsamer und flacher Chorus
Chorus 2
schneller und flacher Chorus
Chorus 3
langsamer und tiefer Chorus
Chorus 4
schneller und tiefer Chorus
Feedback Chorus
Chorus mit Flanger-Effekt
Flanger
die typische ”Jet“-Modulation eines
Flangers
Short Delay
kurzer Echo-Effekt
Short Delay(Feedback)
kurzes Echo mit vielen
Wiederholungen
Berühren Sie <Exit>, um wieder zur Function-Anzeige
zurückzukehren.
98
6. Wählen Sie mit <Bend Range>
die
gewünschte Einstellung.
Sie können einen Wert im Bereich von “1”–”12” (in
Halbtonschritten) einstellen.
Berühren Sie <Exit>, um wieder zur Function-Anzeige
zurückzukehren.
→ Siehe “Die Pedal-Funktionen” (S. 64).
Kapitel 7 Weitere Funktionen
Ändern verschiedener
Display-Anzeigen
Hier können Sie verschiedene Display-Darstellungen
verändern.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
■ Ausblenden der Songtexte
1. Berühren Sie “Lyric”
, um die
gewünschte Einstellung zu wählen.
Anzeige
Beschreibung
On
Die Texte werden angezeigt (wenn die Songdaten
Anzeige erlischt.
Texte enthalten).
2. Berühren Sie [Piano].
Off
Die Texte sind ausgeblendet.
Das Piano-Display erscheint.
3. Berühren Sie <Function>.
4. Wählen Sie mit Page [
]/[
■ Ändern der Sprache
] das folgende
Display aus:
fig.07-01.eps
1. Wählen Sie mit “Language”
die
gewünschte Sprache:
Display
Englisch
Japanisch
Deutsch
Spanisch
Französisch
5. Berühren Sie <Display>.
fig.07-06.eps
* Deutsch, Spanisch oder Französisch können nur im Guide
Mode oder für die Hilfe-Funktion angezeigt werden. In allen
anderen Situationen wird die englische Sprache verwendet.
■ Einstellen des Kontrastes der
Anzeige
1. Berühren Sie “Contrast”
, um den
Kontrast einzustellen (1–10).
Berühren Sie <Exit>, um wieder zur Function-Anzeige
zurückzukehren.
Je höher der Wert ist, desto heller ist die Anzeige.
99
Kapitel 7 Weitere Funktionen
Sichern von Einstellungen
(Memory Backup)
Wiederherstellen der Voreinstellungen (Factory Reset)
Einige Einstellungen werden gelöscht, wenn Sie das HP-557R
ausschalten. Einige Einstellungen können manuell im
internen Speicher gesichert werden. Diese Einstellungen
bleiben erhalten, auch wenn Sie das HP-557R ausschalten.
Diese Funktion wird ”Memory Backup” genannt.
Sie können alle Einstellungen des HP-557R auf die Werksvoreinstellungen zurücksetzen. Diese Funktion wird
”Factory Reset” genannt.
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
Anzeige erlischt.
2. Berühren Sie [Piano].
Das Piano-Display erscheint.
2. Berühren Sie [Piano].
3. Berühren Sie <Function>.
Das Piano-Display erscheint.
4. Wählen Sie mit Page [
3. Berühren Sie <Function>.
4. Wählen Sie mit Page [
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
]/[
]/[
] das folgende
Display aus:
] das folgende
fig.07-02.eps
Display aus:
fig.07-02.eps
5. Berühren Sie <Factory Reset>.
fig.07-09.eps
5. Berühren Sie <Memory Backup>.
Das folgende Display erscheint:
fig.07-07.eps
6. Berühren Sie <Execute>.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint im Display:
fig.07-10.eps
Berühren Sie <Exit>, um wieder zur Function-Anzeige
zurückzukehren.
6. Berühren Sie <Execute>.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint im Display:
fifig.07-10.eps
7. Berühren Sie <OK>, um die Werksvorstellungen
abzurufen.
7. Berühren Sie <OK>, um die Einstellungen im
internen Speicher zu sichern.
* Schalten Sie das HP-557R nie aus, während dieser Vorgang
durchgeführt wird. Es können Schäden am internen Speicher
entstehen.
100
Danach erscheint wieder die vorherige Anzeige.
Berühren Sie <Cancel>, um den Vorgang abzubrechen.
Berühren Sie <Exit>, um wieder zur Function-Anzeige
zurückzukehren.
* Schalten Sie das HP-557R nie aus, während dieser Vorgang
durchgeführt wird. Es können Schäden am internen Speicher
entstehen.
Kapitel 7 Weitere Funktionen
Kalibrieren der Anzeige
Wenn der Touch Screen häufig verwendet wird, kann es
passieren, dass die Symbole im Display nicht mehr korrekt
auf eine Berührung reagieren. In diesem Fall müssen Sie das
Display kalibrieren (neu positionieren).
1. Drücken Sie den [Guide]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
Das Piano-Display erscheint.
1. Stellen Sie die Lautstärke auf Minimum.
3. Berühren Sie <Function>.
]/[
Sie können alle Taster-Funktionen ausschalten. Diese
Funktion wird ”Panel Lock“ genannt. In diesem Zustand
kann nur die Tastatur gespielt werden. So können Sie
verhindern, dass durch andere Personen Ihre Einstellungen
versehentlich verändert werden.
* Wenn die Panel Lock-Funktion eingeschaltet ist, kann nur der
Grand Piano-Klang gespielt werden.
2. Berühren Sie [Piano].
4. Wählen Sie mit Page [
Ausschalten aller TasterFunktionen (Panel Lock)
] das folgende
Display aus:
fig.07-03.eps
2. Drücken Sie den [Power]-Taster, um das HP-557R
auszuschalten.
3. Halten Sie Page [
]/[ ] gedrückt, und schalten
Sie das HP-57R wieder ein.
Lassen Sie den Function-Taster erst nach ein paar
Sekunden los.
4. Stellen Sie die Sie Lautstärke auf den
gewünschten Wert.
5. Berühren Sie <Touch Screen>.
fig.07-11.eps
Alle Taster-Funktionen außer ”Piano“ sind
ausgeschaltet.
Wenn Sie jetzt auf der Tastatur spielen, erklingt der
Klang ”Grand Piano”.
Wenn Sie das HP-557R aus- und normal wieder
einschalten, können alle Taster-Funktionen wieder
verwendet werden, und die Panel Lock-Funktion ist
aufgehoben.
6. Berühren Sie <Execute>.
7. Berühren Sie die angezeigten Punkte in der
Anzeige.
* Führen Sie diese Berührungen der Anzeige bitte genau und
sorgfältig aus. Eine falsche Berührung kann die
Positionierung noch mehr verschlechtern.
8. Berühren Sie <Memorize>, um die Einstellung
der Kalibrierung zu speichern.
101
Kapitel 8 Anschließen externer Geräte
Wenn Sie das HP-557R an externe Geräte anschließen
möchten, lesen Sie bitte die folgenden Seiten.
❍ Anschließen von MIDI-Geräten
(S. 103)
Sie können einen MIDI-Sequenzer anschließen und die
Spieldaten des HP-557R aufnehmen und über den Sequenzer
wiedergeben.
Wenn Sie ein MIDI-Soundmodul anschließen, können Sie auf
dem HP-557R spielen und das MIDI-Soundmodul spielen.
4 Output-Buchsen
Verbinden Sie die Output-Buchsen des HP-557R mit den
Eingangsbuchsen des externen Verstärker-Systems bzw. des
Audio-Recorders (S. 106).
❍ Unterseite
fig.08-02
1
Computer
❍ Anschließen von Audio-Geräten
(S. 106)
2
Das HP-557R besitzt eingebaute Stereo-Lautsprecher. Sie
können die Klänge des HP-557R aber auch an ein externes
Verstärker-System anschließen.
Sie können auch ein Aufnahmegerät wie einen Roland VSRecorder anschließen, um das Spiel aufzunehmen.
3
❍ Anschließen an einen Computer
(S. 107)
Sie können ein Sequenzer-Programm verwenden, um die
Spieldaten des HP-557R aufzunehmen und danach mit der
Klangerzeugung des HP-557R abzuspielen.
PC-2
PC-1
Mac
MIDI
MIDI In
Phones
4
1 Computer-Anschluss
Über diesen Anschluss können Sie das HP-557R direkt mit
einem Computer verbinden (S. 107).
2 Computer-Schalter
Die Einstellung des Schalters ist abhängig vom
angeschlossenen Computer (Mac/PC-1/PC-2). Bei der
Einstellung “MIDI” ist der Computer-Anschluss
abgeschaltet. (S. 107).
Die Anschlüsse
❍ Rückseite
fig.08-01
1
2
3
4
Pedal
Input
Output
MIDI
Out
In
R
L(Mono)
Stereo
R
L(Mono)
Stereo
* Der MIDI Out/In-Anschluss und der Computer-Anschluss
können nicht gleichzeitig verwendet werden.
3 MIDI IN-Anschluss
* Das HP-557R besitzt auch an der Rückseite einen MIDI INAnschluss. Sie können allerdings nicht beide MIDI INAnschlüsse gleichzeitig verwenden.
4 Phones-Buchsen
1 MIDI Out/In
Verbinden Sie diese Buchsen mit den Buchsen eines externen
MIDI-Gerätes (S. 103).
* Das HP-557R besitzt auch an der Unterseite einen MIDI INAnschluss. Sie können allerdings nicht beide MIDI INAnschlüsse gleichzeitig verwenden.
2 Pedal-Buchse
Hier wird die Pedaleinheit angeschlossen.
3 Input-Buchsen
Verbinden Sie die Input-Buchsen des HP-557R mit den
Ausgangsbuchsen des externen Audio-Instrumentes bzw.
des Audio-Recorders. Damit haben Sie die Möglichkeit, den
Klang des externen Instrumentes über die Lautsprecher des
HP-557R wiederzugeben (S. 106).
102
Siehe “Die Kopfhörer-Anschlüsse” (S. 15).
Kapitel 8 Anschließen externer Geräte
Anschließen von MIDIGeräten
5. Schalten Sie das HP-557R und die
angeschlossenen Geräte ein.
6. Regeln Sie die Lautstärke des HP-557R und der
❍ Was ist MIDI?
MIDI steht für ”Musical Instrument Digital Interface” und ist
ein internationaler Standard für den Austausch von
Steuerdaten elektronischer Musikinstrumente sowie
Computern und Geräten mit MIDI-Interface.
Das HP-557R ist mit MIDI-Anschlüssen und einem CompterSchalter ausgestattet und kann Spieldaten mit anderen MIDIGeräten und Computern austauschen.
angeschlossenen Geräte.
7. Nehmen Sie die gewünschten MIDIEinstellungen vor (S. 104).
Anschließen eines MIDI-Sequenzers
fig.08-04
Roland MT-Serie
■ Anschlüsse
Out
fig.08-03
MIDI
In
MIDI
Out
In
HP 557R
MIDI
Out
In
Pedal
MIDI Out-Anschluss
Verbinden Sie diese Buchse mit dem MIDI In-Anschluss des
externen MIDI-Gerätes.
Spieldaten werden beim Spielen der Tastatur oder beim
Betätigen des Pedals an das externe MIDI-Gerät übertragen.
MIDI In-Anschluss
Verbinden Sie diese Buchse mit dem MIDI Out-Anschluss
des externen MIDI-Gerätes.
Das HP-557R empfängt MIDI-Informationen vom externen
MIDI-Steuergerät und spielt die Klänge der internen
Tonerzeugung.
* Das HP-557R besitzt an der Rückseite und an der Unterseite
jeweils einen MIDI IN-Anschluss. Sie können allerdings nicht
beide MIDI IN-Anschlüsse gleichzeitig verwenden.
* Es ist nicht möglich, die auf der Tastatur gespielten Klänge
über MIDI zu wechseln.
■ Die Anschlüsse
Input
R
Output
L(Mono)
Stereo
R
L(Mono)
Stereo
* Wenn das HP-557R an einen MIDI-Sequenzer angeschlossen
ist, stellen Sie am HP-557R ”Local OFF“ ein. Siehe “Trennen
der internen Klangerzeugung und der Tastatur (Local
Control)” (S. 105).
Anschließen eines MIDI-Soundmoduls
fig.08-05
Soundmodul
THRU
MIDI
OUT
IN
HP 557R
MIDI
Out
In
Pedal
Input
R
L(Mono)
Stereo
Output
R
L(Mono)
Stereo
* Wenn Sie das HP-557R mit anderen Geräten verbinden,
gehen Sie immer in der unten beschriebenen Reihenfolge vor.
Fehler in der Reihenfolge können Fehlfunktionen und/oder
Schäden an den Lautsprechern und Geräten verursachen.
1. Regeln Sie zunächst die Lautstärke des HP-557R
und aller beteiligten Geräte herunter.
2. Schalten Sie das HP-557R und alle
angeschlossenen Geräte aus.
3. Stellen Sie den Computer-Schalter an der
Unterseite des HP-557R auf ”MIDI”.
4. Verbinden Sie die MIDI-Anschlüsse des HP-557R
und des externen MIDI-Gerätes über MIDIKabel.
103
Kapitel 8 Anschließen externer Geräte
Spielen zusammen mit
anderen MIDI-Instrumenten
(MIDI Ensemble)
MIDI-Einstellungen
<MIDI Setting>
fig.08-07.eps
Sie können z.B. ein elektronisches Percussion-Instrument an
das HP-557R anschließen und die Drum -und PercussionKlänge des HP-557R über MIDI spielen.
1. Schalten Sie die Guide-Funktion aus (S. 22), und
berühren Sie [Piano].
2. Berühren Sie <Function>.
3. Wählen Sie mit Page [
] das linke Display aus,
und berühren Sie <MIDI Ensemble>.
Anzeige
Beschreibung
TX Channel
Wählt den MIDI Sendekanal (S. 105).
Local Control
Schaltet Local Control an oder aus (S.
105).
Composer Out
Bestimmt, ob im HP-557R
aufgenommene Spieldaten über MIDI
gesendet werden (S. 105).
fig.08-06.eps
<Program Change>
fig.08-08.eps
4. Berühren Sie <Normal>, <Pad> oder
<Keyboard>, um die Anwendung des MIDI InAnschlusses zu bestimmen.
Anzeige
Beschreibung
Normal
Normale Einstellung. Die Klangauswahl und
andere Einstellungen werden durch das
Anzeige
angeschlossene MIDI-Gerät vorgenommen.
Program Change
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Percussion
Pads (wie z.B. das Roland SPD-20 Total
Percussion Pad) an das HP-557R
angeschlossenen sind. Sie brauchen keine
MIDI-Einstellungen am HP-557R
vorzunehmen.
Pad
Keyboard
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie ein
MIDI-Keyboard (wie z.B. das Roland AX-1) an
das HP-557R angeschlossenen haben. Die
Klänge für das angeschlossene Keyboard
werden am HP-557R ausgewählt.
5. Wenn <Keyboard> bei Schritt 4 gewählt wird,
verwenden Sie
wählen.
, um den Klang zu
Die angeschlossene Tastatur spielt den am HP-557R
ausgewählten Klang.
Beschreibung
Sendet Program Change-Informationen
(Programm-Nummern) (S. 105).
Bankselect MSB
Sendet Bank Select MSB-Informationen
(S. 105).
Bankselect LSB
Sendet Bank Select LSB-Informationen
(S. 105).
❍ Die Einstellungen
1. Schalten Sie die Guide-Funktion aus (S. 22), und
berühren Sie [Piano].
2. Berühren Sie <Function>.
3. Wählen Sie mit Page [
]/[ ] das ??-Display aus,
und berühren Sie <MIDI Setting> oder <Program
Change>.
4. Berühren Sie
, um die gewünschten
Einstellungen vorzunehmen.
Berühren Sie <Exit>, um wieder das vorherige Display
anzuwählen.
104
Kapitel 8 Anschließen externer Geräte
❍ Wählen des Übertragungskanals/
Transmit Channel (Tx. Channel)
Das MIDI-System verwendet 16 MIDI-Kanäle (1-16). Sendeund Empfangsgerät müssen auf denselben Kanal eingestellt
werden, da ansonsten kein Sound zu hören ist oder keine
Sounds gewählt werden können.
Wählen Sie den Übertragungskanal (1–16) am HP-557R.
Beim Einschalten des HP-557R ist der Kanal ”1“
voreingestellt.
Im Split Mode werden über den unteren Tastaturbereich
keine MIDI-Informationen übertragen.
Das HP-557R kann MIDI-Informationen auf allen 16 Kanälen
empfangen.
❍ Trennen der internen
Klangerzeugung und der Tastatur
(Local Control)
Wenn das HP-557R an einen MIDI-Sequenzer angeschlossen
ist, stellen Sie Local Control auf ”OFF”. Die Einstellung
”Local Control ON” ist beim Einschalten des HP-557R
voreingestellt.
Die MIDI-Informationen werden von der Tastatur zum
Soundmodul auf zwei verschiedenen Datenwegen (1 und 2)
gleichzeitig übertragen. Das Ergebnis ist: Der Klang wird
doppelt gespielt. Um dieses auszuschließen, muss Datenweg
(1) auf ”Local Off” eingestellt sein.
fig.08-10
(1) Local On
Sequenzer
Klangerzeugung
MIDI
IN
MIDI
OUT
MIDI
OUT
MIDI
IN
Speicher
Jede Note wird doppelt gespielt.
(2) Soft Thru On
Local Control ON: Die Tastatur und die interne
Klangerzeugung sind verbunden.
fig.08-12
Der Sound wird gespielt.
Klangerzeugung
Local On
Local Control OFF: Die Tastatur und die interne
Klangerzeugung sind getrennt. Es ist kein Sound beim
Spielen auf der Tastatur zu hören.
fig.08-12-2
Der Klang wird nicht gespielt.
Klangerzeugung
Local Off
→ Wenn Sie Geräte der Roland MT-Serie anschließen, wird von
diesem bei Einschalten eine “Local Off“-Meldung bei
Einschalten gesendet. In diesem Fall müssen Sie den LocalSchalter am HP-557R nicht manuell umstellen. Schalten Sie
zuerst das HP-557R und danach das MT-Instrument ein.
❍ Senden der Composer-Daten an ein
externes MIDI-Instrument (Composer
Out)
Wenn die Funktion “Composer Out” aktiv ist, werden die
Daten des Sequenzers im HP-557R über MIDI OUT gesendet,
und die Spieldaten können mit einem externen MIDISoundmodul abgespielt werden.
Beim Einschalten des HP-557R ist die Funktion “Composer
Out” auf ”OFF” (aus) eingestellt.
❍ Senden von Programmwechsel- und
Bankwechsel-Meldungen (Program
Change/Bank Select MSB/Bank
Select LSB)
Wenn Sie am HP-557R eine Programm-Nummer auswählen,
wird diese über MIDI OUT gesendet und kann die Klänge
eines externes MIDI-Instrumentes umschalten.
Wenn das externe MIDI-Instrument mehr als 128 Klänge
besitzt, können Sie über das HP-557R auch die Klangbank
wechseln, indem vor der Programmwechsel-Meldung eine
“Bank Select”-Meldung übertragen wird.
Es gibt zwei Arten von Bank Select-Informationen:
MSB (Controller 0/Wertebereich 0–127) und
LSB (Controller 32/Wertebereich 0–127).
* Einige MIDI-Geräte können Bank Select-Informationen nicht
verarbeiten. Andere können die Bank Select-Informationen
verarbeiten, aber den LSB-Teil nicht erkennen.
105
Kapitel 8 Anschließen externer Geräte
Anschließen von AudioGeräten
Wenn Sie das HP-557R an externe Audio-Geräte anschließen,
können Sie den Sound des HP-557R über die Lautsprecher
des externen Audio-Systems spielen oder Ihr Spiel z.B. mit
einem Roland VS-Recorder aufzeichnen.
■ Anschlüsse
fig.08-13
■ Die Anschlüsse
* Um Fehlfunktionen und/oder Schäden an den Lautsprechern
oder anderen Geräten zu verhindern, regeln Sie immer die
Lautstärke herunter, bevor Sie die Anschlüsse herstellen.
Spielen der Klänge des HP-557R über die
Lautsprecher eines externen VerstärkerSystems Audio-Gerätes bzw. Aufnahme des
HP-557R-Klangs mit einem externen AudioRecorder
fig.08-14
Input
R
L(Mono)
Output
R
Stereo
Input R/L
(Line In, Aux In)
L(Mono)
Stereo
Output-Buchsen
HP 557R
Verbinden Sie die Output-Buchsen des HP-557R mit den
Eingangsbuchsen des externen Verstärker-Systems bzw. des
Audio-Recorders. Verkabeln Sie für die Mono-Verbindung
nur die L (Mono)-Buchse.
Input-Buchsen
Verbinden Sie die Input-Buchsen des HP-557R mit den
Ausgangsbuchsen des externen Audio-Instrumentes bzw.
des Audio-Recorders. Damit haben Sie die Möglichkeit, den
Klang des externen Instrumentes über die Lautsprecher des
HP-557R wiederzugeben. Verkabeln Sie für die MonoVerbindung nur die L (Mono)-Buchse.
MIDI
Out
In
Pedal
Input
R
L(Mono)
2. Schalten Sie das HP-557R und das externe Gerät
aus.
3. Stellen Sie die Audio-Verbindungen her.
4. Schalten Sie das HP-557R ein.
7. Stellen Sie den “Sound Mode” ein.
3. Schalten Sie mit Page [
]/[ ] das Display um,
und berühren Sie <Sound Mode>.
4. Wählen Sie <Output>, wenn der Klang des HP557R über externe Lautsprecher abgehört wird.
Wählen Sie <Input>, wenn der Klang des HP557R über die internen Lautsprecher abgehört
wird.
Stereo
externen Gerätes herunter.
Sie können das HP-557R optimal auf die verwendeten
Lautsprecher anpassen (interne oder externe Lautsprecher).
2. Berühren Sie <Function>.
L(Mono)
1. Regeln Sie die Lautstärke des HP-557R und des
5. Schalten Sie das externe Gerät ein.
berühren Sie [Piano].
R
Stereo
■ Einstellen des optimalen
Klangs (Sound Mode)
1. Schalten Sie die Guide-Funktion aus (S. 22), und
Output
6. Stellen Sie die Lautstärke an beiden Geräten ein.
Aufnahme des Spiels am HP-557R
8. Starten Sie die Aufnahme des Audio-Recorders.
9. Spielen Sie auf der Tastatur.
10.Wenn die Aufnahme abgeschlossen ist, stoppen
Sie die Aufnahme des Audio-Recorders.
Verstärken des Klangs eines externen
Instrumentes über die Lautsprecher des HP557R
fig.08-15
Output R/L
(Line Out)
HP 557R
MIDI
Out
In
Pedal
Input
R
L(Mono)
Stereo
106
Output
R
L(Mono)
Stereo
Kapitel 8 Anschließen externer Geräte
1. Regeln Sie die Lautstärke des HP-557R und des
externen Gerätes herunter.
2. Schalten Sie das HP-557R und das externe Gerät
aus.
3. Stellen Sie mit Audio-Kabeln die Verbindungen
her.
3. Stellen Sie den Computer-Schalter an der
Unterseite des HP-557R auf den Typ Ihres
Computers ein.
* Die geänderte Einstellung wird erst nach Ausschalten und
erneutem Einschalten des HP-557R erkannt.
4. Schalten Sie den Computer ein.
4. Schalten Sie das externe Gerät ein.
5. Schalten Sie das HP-557R ein.
5. Schalten Sie das HP-557R ein.
6. Nehmen Sie die Einstellungen für die Baud Rate
6. Stellen Sie die Lautstärke an beiden Geräten ein.
Schalten Sie in der folgenden Reihenfolge die Geräte aus:
1. Regeln Sie die Lautstärke des HP-557R und des
angeschlossenen Gerätes auf Minimum.
2. Schalten Sie das HP-557R aus.
3. Schalten Sie das externe Gerät aus.
Anschließen eines Computers
Sie können das HP-557R direkt mit einem Computer
verbinden und die Klangerzeugung des HP-557R mit einem
MIDI-Sequenzerprogramm ansteuern. Nutzen Sie dafür den
Computer-Anschluss des HP-557R.
■ Anschlüsse
(Übertragungsgeschwindigkeit) für den
Computer und die Software vor.
→ Nähere Informationen hierzu finden Sie in der Anleitung Ihres
Computers und der verwendeten Sequenzer-Software.
7. Nehmen Sie auch die Einstellungen für den MIDI
Sendekanal und Local Control vor (S. 105).
Anschluss-Beispiele:
Apple Macintosh
Verwenden Sie ein RS-422 Kabel, um den ComputerAnschluss des HP-557R mit dem Modem Port (oder Drucker
Port) des Apple Macintosh zu verbinden. Stellen Sie den
Computer-Schalter auf “Mac”.
Wenn Sie das Macintosh-Hilfsprogramm ”Patch Bay”
verwenden, stellen Sie als Interface-Typ “1 MHz” ein.
fig.08-17
Apple Macintosh
Modem Port
fig.08-16
Computerkabel
Computer
Computer
Macintosh IIci
PC-2
PC-1
Mac
MIDI
Computer-Anschluss
Über diese Buchse können Sie das HP-557R direkt an den
Computer anschließen.
Verwenden Sie ein passendes Computer-Kabel (als Zubehör
erhältlich). Der Kabel-Typ ist abhängig von Ihrem Computer.
Computer-Schalter
Die Einstellung des Schalters ist abhängig vom
angeschlossenen Computer (Mac/PC-1/PC-2). Bei der
Einstellung “MIDI” ist der Computer-Anschluss
abgeschaltet.
PC-2
PC-1
Mac
MIDI
IBM PC
Verwenden Sie ein RS-232 Computer-Kabel, um den
Computer-Anschluss des HP-557R mit der COM1 oder
COM2-Schnittstelle des PC zu verbinden. Stellen Sie den
Computer-Schalter auf ”PC-2” ein.
fig.08-18
IBM PC/AT
RS-232C
Computer
Computerkabel
PC-2
PC-1
Mac
MIDI
■ Die Anschlüsse
* Um Fehlfunktionen und/oder Schäden an den Lautsprechern
oder anderen Geräten zu verhindern, regeln Sie immer die
Lautstärke herunter, bevor Sie die Anschlüsse herstellen.
1. Schalten Sie das HP-557R und den Computer aus.
2. Verwenden Sie ein kompatibles ComputerKabel, um den Computer-Anschluss auf der
Rückseite des HP-557R mit der seriellen
Schnittstelle des Computers zu verbinden.
107
Mögliche Fehlerursachen
Überprüfen Sie bitte zunächst die möglichen Fehlerursachen.
Das HP-557R kann nicht eingeschaltet
werden.
● Ist das Netzkabel richtig angeschlossen? (S. 13)
Die Taster reagieren nicht.
● Ist die Panel Lock-Funktion eingeschaltet? (S. 101)
Schalten Sie das HP-557R aus und wieder ein.
Es ist kein Klang zu hören.
● Ist der [Volume]-Regler ganz nach links gedreht? (S. 13)
● Ist ein Kopfhörer angeschlossen? (S. 15)
● Ist der [Balance]-Regler komplett auf ”Accomp” oder
”Keyboard” eingestellt? (S. 63)
● Ist die Lautstärke in der Part Balance-Funktion auf ”0”
eingestellt?
Es ist kein Klang zu hören (bei Verbindung mit
einem MIDI-Instrument).
● Sind alle Geräte eingeschaltet? (S. 103)
● Ist der Computer-Schalter an der Unterseite des HP-557R
auf ”MIDI” eingestellt? (S. 103)
Es ist kein Klang zu hören, wenn auf der
Tastatur gespielt wird.
● Ist Local Control auf ”off” eingestellt? (S. 105)
Der Sound erklingt doppelt, wenn auf der
Tastatur gespielt wird.
● Ist die Layer-Funktion eingeschaltet? (S. 38)
● Wenn das HP-557R an einen externen Sequenzer
angeschlossen ist, stellen Sie Local Control auf ”OFF“.
Alternativ können Sie am Sequenzer die Soft ThruFunktion auf ”OFF“ stellen (S. 105).
Nicht alle gespielten Noten sind zu hören.
● Das HP-557R kann maximal 128 Stimmen gleichzeitig
spielen. Wenn Sie zu internen Songs spielen, kann der
häufige Gebrauch des Haltepedals bewirken, dass mehr als
128 Stimmen benötigt werden und dadurch einige Klänge
ausgelassen bzw. unterbrochen werden.
Die Gesamtstimmung oder die Tonhöhe der
Tastatur oder des Songs stimmen nicht.
● Stimmen die Einstellungen für Transponierung? (S. 48, 67)
● Stimmen die Einstellungen für Temperament und Tuning
Curve? (S. 46)
● Stimmen die Einstellungen für Master Tune? (S. 97)
Den Klängen können keine unterschiedliche
Effekte hinzugefügt werden.
● Es ist nicht möglich, mehr als einen Effekt zur Zeit
hinzuzufügen.
Die Automatische Begleitung ist nicht hörbar.
● Ist der [Balance]-Regler ganz nach rechts gedreht? (S. 63)
● Ist die 16-Spur-Sequenzer-Anzeige ausgewählt? (S. 84)?
108
Ein bestimmter Instrument-Klang ist nicht zu
hören.
● Wurden die Songeinstellungen für jeden Part verändert?
(S. 86)
● Ist der Track-Taster so eingestellt, dass der Klang
stummgeschaltet ist (schwarzer Hintergrund)?
In diesem Fall sind keine Klänge zu hören. Drücken Sie
den Track-Taster erneut, um den Klang zu hören (weißer
Hintergrund).
● Wurde der Part in der Noten-Anzeige stummgeschaltet?
Es gibt eine kurze Verzögerung, bevor die
Wiedergabe eines Songs von einer Diskette
beginnt.
● Es gibt zwei Arten von SMF Musikdaten: Format 0 und
Format 1. Wenn der Song das SMF Format 1 verwendet,
gibt es eine kurze Verzögerung, bevor die Wiedergabe
startet, weil das Format 1 umfangreicher ist als das Format
0.
Wenn die Wiedergabe eines Songs beginnt,
erscheint die Taktnummer ”PU” (Pickup).
● Wenn der Song innerhalb des Taktes beginnt, erscheint die
Anzeige ”PU” (Pickup=Auftakt) am Beginn des Songs (S.
74). Danach wird die Taktnummer angezeigt.
Die Symbole Fwd [
funktionieren nicht.
] und Bwd [
]
● Die Taster funktionieren nicht, solange Musikdaten
geladen werden. Warten Sie, bis der Vorgang
abgeschlossen ist.
Das Berühren des Reset [
]-Symbols wählt
nicht den Songanfang aus.
● Einige Musikdaten enthalten Einstellungen, die den Song
in der Songmitte anhalten. Das Drücken des Reset [
]Symbols bringt Sie dann zu dieser Position. Drücken Sie
den Taster mehrmals, bis der Anfang des Songs erreicht ist.
Der Klang wurde gewechselt.
● Wenn Sie, während die Automatische Begleitung spielt,
den Music Style verändern, wird automatisch der Klang
und das Tempo des Bereiches der rechten Hand dem
neuen Music Style angepasst. Wenn Sie dieses nicht
wünschen, lesen Sie den Abschnitt “Erhalten des Klangs
und des Tempos bei Wechseln des Music Styles” (S. 65).
● Wurde Ihr Spiel zusammen mit Musikdaten aufgenommen, kann die Aufnahme auf Track 1 die Klänge der
Tracks 3 und 4 ebenfalls verändern.
Die Chord Intelligence-Funktion kann nicht
verwendet werden.
● Wurde die Chord Intelligence-Funktion ausgeschaltet? (S.
62)
● Ist die Einstellung ”Piano Style Arranger” aktiv? (S. 63)
Mögliche Fehlerursachen
Eine Note hört nicht auf zu spielen.
● Wurden der Chord Tone und Bass Tone verändert? (S. 66)?
Einige Noten des Chord Tone und Bass Tone klingen nicht
aus.
Eine Aufnahme ist nicht möglich.
● Wurde ein Track-Symbol für die Aufnahme gewählt? (S.
72)
● Wurden Einstellungen für “Punch-In-Aufnahme” (S. 83)
oder “Tempo-Aufnahme” (S. 88) vorgenommen?
Stellen Sie die normale Aufnahme-Methode ein.
Die Aufnahme ist verschwunden.
Alle aufgenommen Daten sind automatisch gelöscht, wenn
das HP-557R ausgeschaltet wird. Die Daten können nicht
wiederhergestellt werden. Speichern Sie die Daten auf
einer Diskette, bevor Sie das HP-557R ausschalten (S. 77).
Es erscheint nichts in der Anzeige.
● Im HP-557R werden die Informationen durch eine Flüssigkristall-Anzeige sichtbar gemacht. Die Zeichen sind bei
sehr niedrigen Temperaturen (z.B. bei Frost) nicht sichtbar.
Die Texte werden nicht richtig angezeigt.
● Bei einigen kommerziellen Musikdaten können die Texte
nicht richtig angezeigt werden.
● Texte können nicht auf einer Diskette gespeichert werden.
● Wenn Sie einen Taster drücken, während die Texte
angezeigt werden, verschwinden die Texte. Um sie wieder
aufzurufen, berühren Sie das Play [
]-Symbol.
Die berührungsempfindliche Anzeige (Touch
Screen) funktioniert nicht.
● Nehmen Sie die Positionierung erneut vor. Siehe
“Kalibrieren der Anzeige” (S. 101).
Das Loslassen eines Fußpedals stoppt den
Effekt nicht.
● Ist die Pedaleinheit richtig angeschlossen?
● Wurde dem Pedal eine andere Funktion zugewiesen, siehe
“Die Pedal-Funktionen” (S. 64).
● Normale Pedalfunktionen sind automatisch unterbrochen,
wenn das One Touch Program [Piano]-Symbol berührt
wurde.
Der Hall ist zu hören, auch wenn der ReverbEffekt ausgeschaltet ist.
● Da das HP-557R den Klavierklang sehr genau nachbildet,
sind auch die natürlichen Halleffekte der Klänge im HP557R gespeichert. Daher hören Sie bei einigen Klängen
einen Hall, auch wenn der Reverb-Effekt ausgeschaltet ist.
Die Lautstärke des am HP-557R
angeschlossenen Gerätes ist zu leise.
● Überprüfen Sie, ob ein Kabel mit Widerstand für die
Verbindung verwendet wird. Dadurch wird die Lautstärke
herabgesetzt.
Verwenden Sie nur Kabel ohne Widerstand.
109
Fehlermeldungen im Display
Anzeige:
PU
Anzeige:
Error: 12
Bedeutung:
Wenn ein Song mit einem Vorzähler
Bedeutung:
Die Diskette kann nicht gelesen werden.
(Pickup=Auftakt) wiedergeben wird,
Verwenden Sie Roland SMF Musikdaten
erscheint in der Anzeige PU, 1, 2 usw.
oder andere Musikdaten, die mit Roland
Digital Pianos kompatibel sind (S. 129).
Anzeige:
Error: 00
Bedeutung:
Um das Copyright von Musikdaten zu
speichern möchten, formatieren Sie zunächst
schützen, können diese Daten nicht als SMF
die Diskette (S. 77).
Wenn Sie Ihre Songdaten auf einer Diskette
oder andere Musikdaten gespeichert werden.
Ein Speichern ist nur auf der Original-
Anzeige:
Diskette möglich.
Bedeutung:
Anzeige:
Error: 01
Bedeutung:
Diese Daten können nicht auf einer Diskette
Error: 13
Die Diskette wurde während des Lesens oder
Schreibens von Daten aus dem Laufwerk
entfernt. Legen Sie eine Diskette ein, und
wiederholen Sie den Vorgang.
oder im User-Speicher gesichert werden.
Anzeige:
Error: 14
Bedeutung:
Die Diskette ist beschädigt und kann nicht
Anzeige:
Error: 02
Bedeutung:
Der Schreibschutz der Diskette ist
verwendet werden. Legen Sie eine andere
eingeschaltet. Stellen Sie ihn auf die Schreib-
Diskette ein, und wiederholen Sie den
Position ein, und wiederholen Sie den
Vorgang.
Vorgang.
Anzeige:
Error: 03
Bedeutung:
Auf dieser Diskette kann nicht gespeichert
Anzeige:
Error: 15
Bedeutung:
Der Song oder Music Style kann nicht
gelesen werden.
werden. Legen Sie eine andere Diskette in
das Laufwerk, und wiederholen Sie den
Anzeige:
Vorgang.
Bedeutung:
Anzeige:
Error: 04
Bedeutung:
Die Daten können nicht auf der Diskette
Error: 16
Die Diskette wird vom HP-557R nicht schnell
genug ausgelesen. Berühren Sie
nacheinander Stop [
Play [
], Reset [
] und
], um den Song abzuspielen.
gespeichert werden, da das Datenformat
Anzeige:
Bedeutung:
nicht übereinstimmt. Verwenden Sie eine
Anzeige:
Error: 17
Diskette mit dem richtigen Datenformat.
Bedeutung:
Diese Datei kann im HP-557R nicht editiert,
sondern nur abgespielt werden.
Error: 05
Die Daten eines neuen Songs können nicht
Anzeige:
Error: 30
über diese Songdaten geschrieben werden.
Bedeutung:
Der interne Speicher des HP-557R ist voll.
Wählen Sie eine andere Song-Nummer, oder
Speichern Sie den Song oder Music Style auf
verwenden Sie eine andere Diskette, und
einer Diskette, um die Daten im internen
wiederholen Sie den Vorgang.
Speicher des HP-557R löschen zu können.
Anzeige:
Error: 10
Anzeige:
Bedeutung:
Es ist keine Diskette im Laufwerk. Legen Sie
Bedeutung:
Das HP-557R kann die empfangene MIDI-
eine Diskette ein, und wiederholen Sie den
Datenmenge nicht verarbeiten. Verringern
Vorgang.
Sie die Menge der an das HP-557R
Anzeige:
Error: 11
Bedeutung:
Es ist keine ausreichende Speicherkapazität
auf der Diskette vorhanden. Legen Sie eine
andere Diskette ein, und wiederholen Sie den
Vorgang.
110
Error: 40
gesendeten MIDI-Daten.
Fehlermeldungen im Display
Anzeige:
Error: 41
Bedeutung:
Ein MIDI-Kabel oder Computer-Kabel ist
nicht angeschlossenen. Stellen Sie die MIDIVerbindung wieder her.
Anzeige:
Bedeutung:
Error: 42
Eine zu große Menge von Spieldaten wurde
gleichzeitig an das HP-557R gesendet und
kann nicht aufgenommen werden.
Verringern Sie das Tempo, und nehmen Sie
die Spieldaten erneut auf.
Anzeige:
Bedeutung:
Error: 43
Der Computer-Schalter oder der Computer
ist nicht richtig eingestellt. Schalten Sie das
HP-557R aus, und stellen Sie den ComputerSchalter oder den Computer richtig ein.
Schalten Sie dann das HP-557R erneut ein.
Anzeige:
Error: 51
Bedeutung:
Einstellungen im System sind falsch.
Wiederholen Sie den Vorgang von Anfang
an.
* Sollte dieser Fehler nicht nach einigen Versuchen behoben
sein, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Roland-Vertragspartner
in Verbindung.
111
Tone-Liste
[Piano] Group
Grand Piano1
Ballad Piano
Bright Piano
Rock Piano
Piano Choir
PianoStrings
Harpsi.Singl
Harpsi.Doubl
Air Grand
Bell Piano
Harpsichord
Synth Harpsi
Honky-tonk
Honky-tonk 2
Harpsi.o
Coupled Hps.
Grand Piano2
UprightPiano
MIDI Piano1
MIDI Piano2
Piano 1
Piano 2
Piano 3
[E.Piano] Group
E.Piano 1
E.Piano 2
Stage Rhodes
Wurly
FM+SA EP
St.FM EP
Vibraphone
Celesta
E.Piano 3
Hard FM EP
Marimba
Soft Marimba
EG+Rhodes 1
EG+Rhodes 2
Glockenspiel
Xylophone
Detuned EP 1
Detuned EP 2
Vibra Bells
Music Box
Hard Rhodes
Hard E.Piano
Clav.
Hard Clav.
Soft E.Piano
60's E.Piano
Pop Vibe.
Pop Celesta
Soft Clav.
112
Analog Clav.
SynRingClav.
Phase Clav.
Balafon
Tubular-bell
Carillon
Santur
Steel Drums
Kalimba
[Organ] Group
Nason flt 8'
Diapason 8'
Jazz Organ 1
Jazz Organ2
Full Organ 1
Full Organ 2
Lower Organ1
Lower Organ2
Full Organ 3
Full Organ 4
Jazz Organ3
Jazz Organ4
Rock Organ1
Rock Organ2
L-Organ
VS Organ
Accordion
Harmonica
Pop Organ
Metalic Org.
Organ Flute
Trem.Flute
Church Organ
Theater Org.
Rotary Org.S
Rotary Org.F
Pipe Org. Bs
Organ Bass
Organ 1
Organ 2
[Guitar/Bass] Group
Nylon Guitar
Steel Guitar
Jazz Guitar
JC E.Guitar
Nylon+Steel
Nylon Gt.o
Mandolin
Gut Guitar
Rock Rhythm
Rock Rhythm2
Power Guitar
Power Gt.2
DistortionGt
Overdrive Gt
Feedback Gt2
Gt.Harmonics
12str Guitar
Steel Vox
Acoustic Bs.
A.Bass+Cymbl
Muted Dis.Gt
Muted Gt.
Fingered Bs.
Picked Bs.
Mellow Gt.
5th Dist.
Fretless Bs.
Slap Bass
Mute PickBs.
Mr.Smooth
Jungle Bass
Modular Bass
WireStr Bass
SynthBass101
Synth Bass 1
Hawaiian Gt.
Ukulele
Banjo
Koto
Shamisen
[Strings] Group
Strings
Slow Strings
Violin
Cello
SlowStrings2
Legato Str
Harp
PizzicatoStr
Oct Strings
Choir Str
Harp Strings
Bell Strings
Strings 2
Warm Strings
Contrabass
Timpani
Orchestra
OrchestraHit
Syn.Strings1
Syn.Strings2
Syn.Slow Str
Warm JP Str
Slow Violin
OB Strings
Euro Hit
Tone-Liste
6th Hit
Bass Hit
[Sax/Brass] Group
Blow Sax
AltoSax + Tp
Flute
Oboe
Soprano Sax
Grow Sax
Trumpet
TromboneSoft
English Horn
Bs Clarinet
Flugel Horn
Fr.Horn Solo
Alto Sax
Tenor Sax
French Horn
Trombone 2
Baritone Sax
GS Bari Sax
Brass 1
Brass 2
Clarinet
GS Eng.Horn
Soft Brass
Oct SynBrass
Pan Flute
Piccolo
Bassoon
Tuba
MutedTrumpet
Fr.Horn 2
Synth Brass1
Synth Brass2
Recorder
Blow Pipe
Ocarina
Shakuhachi
[Voice/GS] Group
Jazz Scat
Doos Voice
Rich Choir
Dreamy Choir
Doot Accent
Dat Accent
Holy Voices
HollowReleas
Bop Accent
Thum Voice
New Age Pad
Sugar Key
Choir Oohs
Choir
Natural Lead
LM Square
Pop Voice
SynVox
2600 SubOsc
SquareWave2
Org Bells
Fantasia
Crystal
Harpvox
Brightness
Clear Bells
Soft Crystal
Digi Bells
Dual Sqr&Saw
P5 Saw Lead
Rhythmic Saw
Waspy Synth
Syn.Square
JP8 Square
FM Lead 1
FM Lead 2
CC Solo
Mg Lead
JP8 Pulse
Cheese Saw
Nylon Harp
Nylon+Rhodes
Fantasia 2
Soft Pad
P5 Poly
Reso Saw
RAVE Vox
Fat & Perky
Heaven II
JP8 Sqr Pad
Sweep Pad 2
Converge
Big Panner
Ai-yai-a
Echo Pan 2
Falling Down
Poly King
Octave Stack
Warm Pad
Piano 1
Piano 1w
Piano 1d
Piano 2
Piano 2w
Piano 3
Piano 3w
GS Honkytonk
Honky-tonk 2
GS E.Piano1
GS E.Piano2
60's E.Piano
E.Piano 1v
E.Piano 2v
Detuned EP 1
Detuned EP 2
GS Harpsi.
Coupled Hps.
Harpsi.w
Harpsi.o
Soft Clav.
Celesta
GS Glocken
GS Music Box
GS Vibe
Vibe.w
GS Marimba
Marimba
Xylophone
Tubular-bell
Church Bell
Carillon
GS Santur
Organ 1
Organ 2
Pop Organ 1
Detuned Or.1
Detuned Or.2
Church Org.1
Church Org.2
Church Org.3
Full Organ 4
Jazz Organ 1
Rock Organ2
Reed Organ
Accordion Fr
Accordion It
GS Harmonica
Bandoneon
GS Nylon Gt.
Nylon Guitar
Nylon Gt.o
Ukulele
Steel-str.Gt
12-str.Gt
GS Mandolin
Jazz Guitar
GS Hawaiian
Clean Gt.
Chorus Gt.
Muted Gt.
113
Tone-Liste
Funk Gt.
Funk Gt.2
Overdrive Gt
GS Dist.Gt
Feedback Gt.
Gt.Harmonics
Gt. Feedback
GS Ac.Bass
GS Fing.Bass
GS Picked Bs
Fretless Bs.
Slap Bass
Slap Bass 2
SynthBass101
Synth Bass 1
Synth Bass 2
Synth Bass 3
Synth Bass 4
Rubber Bass
GS Violin
Slow Violin
Viola
GS Cello
Contrabass
GS Trem.Str
PizzicatoStr
GS Harp
Timpani
GS Strings
Orchestra
GS Sl.Str
Syn.Strings1
Syn.Strings2
Syn.Strings3
Choir Aahs
Choir
Pop Voice
SynVox
OrchestraHit
GS Trumpet
GS Trombone
Trombone 2
Tuba
MutedTrumpet
French Horn
Fr.Horn 2
Brass 1
Brass 2
Synth Brass1
Synth Brass2
Synth Brass3
Synth Brass4
AnalogBrass1
AnalogBrass2
114
GS Sop.Sax
Alto Sax
Tenor Sax
GS Bari Sax
GS Oboe
GS Eng.Horn
Bassoon
Clarinet
Piccolo
GS Flute
Recorder
Pan Flute
Bottle Blow
Shakuhachi
Whistle
Ocarina
Square Wave
Square
Sine Wave
Saw Wave
Saw
Doctor Solo
Syn.Calliope
Chiffer Lead
Charang
Solo Vox
5th Saw Wave
Bass & Lead
Fantasia
Warm Pad
Polysynth
Space Voice
Bowed Glass
Metal Pad
Halo Pad
Sweep Pad
Ice Rain
Soundtrack
Crystal
Syn Mallet
Atmosphere
Brightness
Goblin
Echo Drops
Echo Bell
Echo Pan
Star Theme
Sitar
Sitar 2
Banjo
GS Shamisen
Koto
Taisho Koto
Kalimba
Bagpipe
Fiddle
Shanai
Tinkle Bell
Agogo
Steel Drums
Woodblock
Castanets
Taiko
Concert BD
Melo. Tom 1
Melo. Tom 2
Synth Drum
808 Tom
Elec Perc.
Reverse Cym.
Gt.FretNoise
Gt.Cut Noise
String Slap
Breath Noise
Fl.Key Click
Seashore
Rain
Thunder
Wind
Stream
Bubble
Bird
Dog
Horse-Gallop
Bird 2
Telephone 1
Telephone 2
DoorCreaking
Door
Scratch
Windchime
Helicopter
Car-Engine
Car-Stop
Car-Pass
Car-Crash
Siren
Train
Jetplane
Starship
Burst Noise
Applause
Laughing
Screaming
Punch
Heart Beat
Footsteps
Gun Shot
Tone-Liste
Machine Gun
Lasergun
Explosion
Piano 1*
Piano 2*
Piano 3*
Honky-tonk*
E.Piano 1*
E.Piano 2*
Harpsichord*
Clav.*
Celesta*
Glocken*
Music Box*
Vibraphone*
Marimba*
Xylophone*
Tubularbell*
Santur*
Organ 1*
Organ 2*
Pop Organ 1*
Rock Organ2*
ChurchOrg.1*
Reed Organ*
AccordionFr*
Harmonica*
Bandoneon*
Nylon-strGt*
Steel-strGt*
Jazz Guitar*
Clean Gt.*
Muted Gt.*
Funk Gt.*
OverdriveGt*
Dist.Guitar*
Gt.Harmo*
Acoustic Bs*
Fingered Bs*
Picked Bs.*
Fretless Bs*
Slap Bass 1*
Slap Bass 2*
Synth Bass1*
Synth Bass2*
Rubber Bass*
Violin*
Viola*
Cello*
Contrabass*
Tremolo Str*
Pizzicato*
Harp*
Timpani*
Strings*
SlowStrings*
Syn.Str 1*
Syn.Str 2*
Choir Aahs*
Pop Voice*
SynVox*
Orche.Hit*
Trumpet*
Trombone*
Tuba*
M.Trumpet*
FrenchHorns*
Brass 1*
SynthBrass1*
SynthBrass2*
A.Brass 1*
Soprano Sax*
Alto Sax*
Tenor Sax*
BaritoneSax*
Oboe*
EnglishHorn*
Bassoon*
Clarinet*
Piccolo*
Flute*
Recorder*
Pan Flute*
Bottle Blow*
Shakuhachi*
Whistle*
Ocarina*
Square Wave*
Saw Wave*
Doctor Solo*
SynCalliope*
ChifferLead*
Charang*
Solo Vox*
5th SawWave*
Bass & Lead*
Fantasia*
Warm Pad*
Polysynth*
Space Voice*
Bowed Glass*
Metal Pad*
Halo Pad*
Sweep Pad*
Ice Rain*
Soundtrack*
Crystal*
Syn Mallet*
Atmosphere*
Brightness*
Goblin*
Echo Drops*
Star Theme*
Sitar*
Banjo*
Shamisen*
Koto*
Kalimba*
Bagpipe*
Fiddle*
Shanai*
Tinkle Bell*
Agogo*
Steel Drums*
Woodblock*
Taiko*
Melo.Tom 1*
Synth Drum*
ReverseCym.*
Fret Noise*
BreathNoise*
Seashore*
Bird*
Telephone 1*
Helicopter*
Applause*
Gun Shot*
[Drums/SFX] Group
STANDARD #
SOUND EFFECT #
ROOM #
POWER #
ELECTRONIC #
TR-808 #
DANCE #
JAZZ #
BRUSH #
ORCHESTRA #
GS STANDARD #
GS ROOM #
GS BRUSH #
* Die mit "#" markierten Tones
können nur in der Spur"R"
aufgenommen werden.
* Die mit "*" markierten Tones
werden auf anderen GSInstrumenten nicht korrekt
abgespielt.
115
Drum/SFX Set-Liste
■ Drum Set
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
C2 36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
C3 48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
C4 60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
C5 72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
C6 84
85
86
87
88
-----
STANDARD
ROOM
POWER
ELECTRONIC
Bar Chime
Snare Roll
Finger Snap
High Q
Slap
Scratch Push
Scratch Pull
Sticks
Square Click
Metronome Click
Metronome Bell
Std Kick 2’
Kick 1
Side Stick
Std Snr 1
Hand Clap
Std Snr 2
Low Tom 2
Closed Hi-hat 1’
Low Tom 1
Pedal Hi-hat 1’
Mid Tom 2
Open Hi-hat 1’
Mid Tom 1
High Tom 2
Crash Cymbal 1
High Tom 1
Ride Cymbal 1
Chinese Cymbal
Ride Bell
Tambourine
Splash Cymbal
Cowbell
Crash Cymbal 2
Vibra-slap
Ride Cymbal 2
High Bongo
Low Bongo
Mute High Conga
Open High Conga
Low Conga
High Timbale
Low Timbale
High Agogo
Low Agogo
Cabasa
Maracas
Short Hi Whistle
Long Low Whistle
Short Guiro
Long Guiro
Claves
High Wood Block
Low Wood Block
Mute Cuica
Open Cuica
Mute Triangle
Open Triangle
Shaker
Jingle Bell
Bell Tree
Castanets
Mute Surdo
Open Surdo
-----
------------High Q
Slap
Scratch Push
Scratch Pull
Sticks
Square Click
Metronome Click
Metronome Bell
Kick1
Room Kick
Side Stick
Room Snr 1
Hand Clap
Std Snr 1
Room Low Tom 2’
Closed Hi-hat 1’
Room Low Tom 1’
Pedal Hi-hat 1’
Room Mid Tom 2’
Open Hi-hat 1’
Room Mid Tom 1’
Room Hi Tom 2’
Crash Cymbal 1
Room Hi Tom 1’
Ride Cymbal 1
Chinese Cymbal
Ride Bell
Tambourine
Splash Cymbal
Cowbell
Crash Cymbal 2
Vibra-slap
Ride Cymbal 2
High Bongo
Low Bongo
Mute High Conga
Open High Conga
Low Conga
High Timbale
Low Timbale
High Agogo
Low Agogo
Cabasa
Maracas
Short Hi Whistle
Long Low Whistle
Short Guiro
Long Guiro
Claves
High Wood Block
Low Wood Block
Mute Cuica
Open Cuica
Mute Triangle
Open Triangle
Shaker
Jingle Bell
Bell Tree
Castanets
Mute Surdo
Open Surdo
-----
Bar Chime
Snare Roll
Finger Snap
High Q
Slap
Scratch Push
Scratch Pull
Sticks
Square Click
Metronome Click
Metronome Bell
Std Kick 2
MONDO Kick
Side Stick
Gated SD
Hand Clap
Snare Drum 2
Room Low Tom 2
Closed Hi-hat 1
Room Low Tom 1
Pedal Hi-hat 1
Room Mid Tom 2
Open Hi-hat 1
Room Mid Tom 1
Room Hi Tom 2
Crash Cymbal 1
Room Hi Tom 1
Ride Cymbal 1
Chinese Cymbal
Ride Bell
Tambourine
Splash Cymbal
Cowbell
Crash Cymbal 2
Vibra-slap
Ride Cymbal 2
High Bongo
Low Bongo
Mute High Conga
Open High Conga
Low Conga
High Timbale
Low Timbale
High Agogo
Low Agogo
Cabasa
Maracas
Short Hi Whistle
Long Low Whistle
Short Guiro
Long Guiro
Claves
High Wood Block
Low Wood Block
Mute Cuica
Open Cuica
Mute Triangle
Open Triangle
Shaker
Jingle Bell
Bell Tree
Castanets
Mute Surdo
Open Surdo
-----
Bar Chime
Snare Roll
Finger Snap
High Q
Slap
Scratch Push
Scratch Pull
Sticks
Square Click
Metronome Click
Metronome Bell
Std Kick 2
Elec BD
Side Stick
Elec SD
Hand Clap
Gated SD
Elec Low Tom 2
Closed Hi-hat 1
Elec Low Tom 1
Pedal Hi-hat 1
Elec Mid Tom 2
Open Hi-hat 1
Elec Mid Tom 1
Elec Hi Tom 2
Crash Cymbal 1
Elec Hi Tom 1
Ride Cymbal 1
Reverse Cymbal
Ride Bell
Tambourine
Splash Cymbal
Cowbell
Crash Cymbal 2
Vibra-slap
Ride Cymbal 2
High Bongo
Low Bongo
Mute High Conga
Open High Conga
Low Conga
High Timbale
Low Timbale
High Agogo
Low Agogo
Cabasa
Maracas
Short Hi Whistle
Long Low Whistle
Short Guiro
Long Guiro
Claves
High Wood Block
Low Wood Block
Mute Cuica
Open Cuica
Mute Triangle
Open Triangle
Shaker
Jingle Bell
Bell Tree
Castanets
Mute Surdo
Open Surdo
-----
[EXC7]
[EXC7]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC2]
[EXC2]
[EXC3]
[EXC3]
[EXC4]
[EXC4]
[EXC5]
[EXC5]
[EXC6]
[EXC6]
[EXC7]
[EXC7]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC2]
[EXC2]
[EXC3]
[EXC3]
[EXC4]
[EXC4]
[EXC5]
[EXC5]
[EXC6]
[EXC6]
: kein Sound.
[EXC] : Sounds mit gleicher EXC-Nummer können nicht gleichzeitig erklingen.
116
[EXC7]
[EXC7]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC2]
[EXC2]
[EXC3]
[EXC3]
[EXC4]
[EXC4]
[EXC5]
[EXC5]
[EXC6]
[EXC6]
[EXC7]
[EXC7]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC2]
[EXC2]
[EXC3]
[EXC3]
[EXC4]
[EXC4]
[EXC5]
[EXC5]
[EXC6]
[EXC6]
Drum/SFX Set-Liste
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
C2 36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
C3 48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
C4 60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
C5 72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
C6 84
85
86
87
88
TR-808
DANCE
JAZZ
GS STADARD
BRUSH
Bar Chime
Snare Roll
Finger Snap
High Q
Slap
Scratch Push
Scratch Pull
Sticks
Square Click
Metronome Click
Metronome Bell
Std Kick 2
808 Bass Drum 1
808 Rim Shot
808 Snare Drum
Hand Clap
Snare Drum 2
808 Low Tom 2
808 CHH
808 Low Tom 1
808 CHH
808 Mid Tom 2
808 OHH
808 Mid Tom 1
808 Hi Tom 2
808 Cymbal
808 Hi Tom 1
Ride Cymbal 1
Chinese Cymbal
Ride Bell
Tambourine
Splash Cymbal
808 Cowbell
Crash Cymbal 2
Vibra-slap
Ride Cymbal 2
High Bongo
Low Bongo
808 High Conga
808 Mid Conga
808 Low Conga
High Timbale
Low Timbale
High Agogo
Low Agogo
Cabasa
808 Maracas
Short Hi Whistle
Long Low Whistle
Short Guiro
Long Guiro
808 Claves
High Wood Block
Low Wood Block
Mute Cuica
Open Cuica
Mute Triangle
Open Triangle
Shaker
Jingle Bell
Bell Tree
Castanets
Mute Surdo
Open Surdo
-----
Bar Chime
Snare Roll
Finger Snap
High Q
Slap
Scratch Push
Scratch Pull
Dance Snr 1
Square Click
Metronome Click
Metronome Bell
Kick 1
808 Bass Drum 2
808 Rim Shot
TR-909 Snr
Hand Clap
Dance Snr 2
808 Low Tom 2
808 CHH
808 Low Tom 1
808 CHH
808 Mid Tom 2
808 OHH
808 Mid Tom 1
808 Hi Tom 2
808 Cymbal
808 Hi Tom 1
Ride Cymbal 1
Chinese Cymbal
Ride Bell
Tambourine
Splash Cymbal
808 Cowbell
Crash Cymbal 2
Vibra-slap
Ride Cymbal 2
High Bongo
Low Bongo
808 High Conga
808 Mid Conga
808 Low Conga
High Timbale
Low Timbale
High Agogo
Low Agogo
Cabasa
808 Maracas
Short Hi Whistle
Long Low Whistle
Short Guiro
Long Guiro
808 Claves
High Wood Block
Low Wood Block
Mute Cuica
Open Cuica
Mute Triangle
Open Triangle
Shaker
Jingle Bell
Bell Tree
Castanets
Mute Surdo
Open Surdo
-----
Bar Chime
Snare Roll
Finger Snap
High Q
Slap
Scratch Push
Scratch Pull
Sticks
Square Click
Metronome Click
Metronome Bell
Std Kick 2
Std Kick 1
Side Stick
Snare Drum 1
Hand Clap
Snare Drum 2
Low Tom 2
Closed Hi-hat 1
Low Tom 1
Pedal Hi-hat 1
Mid Tom 2
Open Hi-hat 1
Mid Tom 1
High Tom 2
Crash Cymbal 1
High Tom 1
Ride Cymbal 1
Chinese Cymbal
Ride Bell
Tambourine
Splash Cymbal
Cowbell
Crash Cymbal 2
Vibra-slap
Ride Cymbal 2
High Bongo
Low Bongo
Mute High Conga
Open High Conga
Low Conga
High Timbale
Low Timbale
High Agogo
Low Agogo
Cabasa
Maracas
Short Hi Whistle
Long Low Whistle
Short Guiro
Long Guiro
Claves
High Wood Block
Low Wood Block
Mute Cuica
Open Cuica
Mute Triangle
Open Triangle
Shaker
Jingle Bell
Bell Tree
Castanets
Mute Surdo
Open Surdo
-----
Bar Chime
Snare Roll
Finger Snap
High Q
Slap
Scratch Push
Scratch Pull
Sticks
Square Click
Metronome Click
Metronome Bell
Kick 2
Kick 1
Side Stick
Brush Tap
Brush Slap
Brush Swirl
Brush Low Tom 2
Closed Hi-hat 2
Brush Low Tom 1
Pedal Hi-hat 2
Brush Mid Tom 2
Open Hi-hat 2
Brush Mid Tom 1
Brush Hi Tom 2
Crash Cymbal 1
Brush Hi Tom 1
Ride Cymbal 1
Chinese Cymbal
Ride Bell
Tambourine
Splash Cymbal
Cowbell
Crash Cymbal 2
Vibra-slap
Ride Cymbal 2
High Bongo
Low Bongo
Mute High Conga
Open High Conga
Low Conga
High Timbale
Low Timbale
High Agogo
Low Agogo
Cabasa
Maracas
Short Hi Whistle
Long Low Whistle
Short Guiro
Long Guiro
Claves
High Wood Block
Low Wood Block
Mute Cuica
Open Cuica
Mute Triangle
Open Triangle
Shaker
Jingle Bell
Bell Tree
Castanets
Mute Surdo
Open Surdo
-----
[EXC7]
[EXC7]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC2]
[EXC2]
[EXC3]
[EXC3]
[EXC4]
[EXC4]
[EXC5]
[EXC5]
[EXC6]
[EXC6]
[EXC7]
[EXC7]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC2]
[EXC2]
[EXC3]
[EXC3]
[EXC4]
[EXC4]
[EXC5]
[EXC5]
[EXC6]
[EXC6]
[EXC7]
[EXC7]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC2]
[EXC2]
[EXC3]
[EXC3]
[EXC4]
[EXC4]
[EXC5]
[EXC5]
[EXC6]
[EXC6]
[EXC7]
[EXC7]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC2]
[EXC2]
[EXC3]
[EXC3]
[EXC4]
[EXC4]
[EXC5]
[EXC5]
[EXC6]
[EXC6]
117
Drum/SFX Set-Liste
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
C2 36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
C3 48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
C4 60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
C5 72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
C6 84
85
86
87
88
-----
ORCHESTRA
GS ROOM
GS BRUSH
Bar Chime
Snare Roll
Finger Snap
Close Hi-hat
Pedal Hi-hat
Open Hi-hat
Ride Cymbal
Sticks
Square Click
Metronome Click
Metronome Bell
Concert BD 2
Concert BD 1
Side Stick
Concert SD
Castanets
Concert SD
Timpani F
Timpani F#
Timpani G
Timpani G#
Timpani A
Timpani A#
Timpani B
Timpani c
Timpani c#
Timpani d
Timpani d#
Timpani e
Timpani f
Tambourine
Splash Cymbal
Cowbell
Concert Cymbal 2
Vibra-slap
Concert Cymbal 1
High Bongo
Low Bongo
Mute High Conga
Open High Conga
Low Conga
High Timbale
Low Timbale
High Agogo
Low Agogo
Cabasa
Maracas
Short Hi Whistle
Long Low Whistle
Short Guiro
Long Guiro
Claves
High Wood Block
Low Wood Block
Mute Cuica
Open Cuica
Mute Triangle
Open Triangle
Shaker
Jingle Bell
Bell Tree
Castanets
Mute Surdo
Open Surdo
Applause
Bar Chime
Snare Roll
Finger Snap
High Q
Slap
Scratch Push
Scratch Pull
Sticks
Square Click
Metronome Click
Metronome Bell
Std Kick 2
Std Kick 1
Side Stick
Snare Drum 1
Hand Clap
Snare Drum 2
Room Low Tom 2
Closed Hi-hat 1
Room Low Tom 1
Pedal Hi-hat 1
Room Mid Tom 2
Open Hi-hat 1
Room Mid Tom 1
Room Hi Tom 2
Crash Cymbal 1
Room Hi Tom 1
Ride Cymbal 1
Chinese Cymbal
Ride Bell
Tambourine
Splash Cymbal
Cowbell
Crash Cymbal 2
Vibra-slap
Ride Cymbal 2
High Bongo
Low Bongo
Mute High Conga
Open High Conga
Low Conga
High Timbale
Low Timbale
High Agogo
Low Agogo
Cabasa
Maracas
Short Hi Whistle
Long Low Whistle
Short Guiro
Long Guiro
Claves
High Wood Block
Low Wood Block
Mute Cuica
Open Cuica
Mute Triangle
Open Triangle
Shaker
Jingle Bell
Bell Tree
Castanets
Mute Surdo
Open Surdo
-----
Bar Chime
Snare Roll
Finger Snap
High Q
Slap
Scratch Push
Scratch Pull
Sticks
Square Click
Metronome Click
Metronome Bell
Std Kick 2
Std Kick 1
Side Stick
Brush Tap
Brush Slap
Brush Swirl
Low Tom 2
Closed Hi-hat 1
Low Tom 1
Pedal Hi-hat 1
Mid Tom 2
Open Hi-hat 1
Mid Tom 1
High Tom 2
Crash Cymbal 1
High Tom 1
Ride Cymbal 1
Chinese Cymbal
Ride Bell
Tambourine
Splash Cymbal
Cowbell
Crash Cymbal 2
Vibra-slap
Ride Cymbal 2
High Bongo
Low Bongo
Mute High Conga
Open High Conga
Low Conga
High Timbale
Low Timbale
High Agogo
Low Agogo
Cabasa
Maracas
Short Hi Whistle
Long Low Whistle
Short Guiro
Long Guiro
Claves
High Wood Block
Low Wood Block
Mute Cuica
Open Cuica
Mute Triangle
Open Triangle
Shaker
Jingle Bell
Bell Tree
Castanets
Mute Surdo
Open Surdo
-----
[EXC1]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC2]
[EXC2]
[EXC3]
[EXC3]
[EXC4]
[EXC4]
[EXC5]
[EXC5]
[EXC6]
[EXC6]
[EXC7]
[EXC7]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC2]
[EXC2]
[EXC3]
[EXC3]
[EXC4]
[EXC4]
[EXC5]
[EXC5]
[EXC6]
[EXC6]
: kein Sound.
[EXC] : Sounds mit gleicher EXC-Nummer können nicht gleichzeitig erklingen.
118
[EXC7]
[EXC7]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC1]
[EXC2]
[EXC2]
[EXC3]
[EXC3]
[EXC4]
[EXC4]
[EXC5]
[EXC5]
[EXC6]
[EXC6]
Drum/SFX Set-Liste
SOUND EFFECT
39
40
41
42
43
44
45
46
47
C3 48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
C4 60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
C5 72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
C6 84
85
High Q
Slap
Scratch Push [EXC7]
Scratch Pull [EXC7]
Sticks
Square Click
Metronome Click
Metronome Bell
Guitar sliding Finger
Guitar cutting noise (down)
Guitar cutting noise (up)
String slap of double bass
Fl.Key Click
Laughing
Screaming
Punch
Heart Beat
Footsteps1
Footsteps2
Applause
Door Creaking
Door
Scratch
Wind Chimes
Car-Engine
Car-Stop
Car-Pass
Car-Crash
Siren
Train
Jetplane
Helicopter
Starship
Gun Shot
Machine Gun
Lasergun
Explosion
Dog
Horse-Gallop
Birds
Rain
Thunder
Wind
Seashore
Stream
Bubble
Cat
119
Music Style-Liste
[Pop/Rock] Group
[Pianist] Group
[Latin] Group
Cool Al
Michael’sPop
16Beat Pop 1
West Coast
8Beat Pop 1
8Beat Pop 2
Swing Pop
Mersey Beat
AcousticRck1
AcousticRck2
Acoustic Pop
Piano Gospel
P.Country
P.Bossa Nova
P.Pop 2
P.Ragtime
P.Stride
P.Ballad 1
P.Ballad 2
P.Swing Pop
P.Rock’nRoll
P.Concerto 1
P.Concerto 2
P.Swing
P.Slow Swing
P.Latin
P.Slow Waltz
Bossa Nova 1
Latin
Salsa
Samba
Rhumba
Beguine
Chacha
Tango
Bossa Nova 2
Slow Bossa
[Ballad] Group
Pop Ballad
8BeatBallad1
12/8 Ballad
6/8 Ballad
Torch Song
MediumBallad
Love Romance
Ireland
70’s Ballad
Chapel
Crystal
[Acoustic] Group
Piano Pop
Guitar Waltz
Piano Latin
PianoRagtime
Piano Night
Gtr.Fast Pop
Piano Waltz
Guitar Bossa
Piano Jazz
PianoShuffle
Piano Slow
Pf Concerto
Piano Boogie
ClasiclPolka
PianoClasic1
PianoClasic2
120
[Country] Group
Let’s Twist
Cntry Pickin
HonkyTonkin’
C&W Ballad
Country Song
Beach Sound
Cute Pop
Dreamin’
Bluegrass
Western
50’s Pop 1
Country Folk
Slow Dance
50’s Pop 2
CountryWalt z
[Jazz] Group
Combo
StridePiano
A Cappella
BigBand Pop
Charleston
Foxtrot
Gospel Shout
Gospel Pop
Gospel Piano
Gospel
Anthem
[World] Group
Fast Waltz
Jazz Waltz
Screen 1
Raindrops
Slow Waltz
DeutschWalzr
Summer Days
March
Kids
Polka
Rhythm Pattern-Liste
8 Beat 1 (1)
8 Beat 2 (1)
8 Beat 3 (2)
8 Beat 4 (1)
16Beat 1 (1)
16Beat 2 (2)
Rock 1 (2)
Rock 2 (2)
House 1 (2)
House 2 (1)
Shuffle1 (1)
Shuffle2 (1)
Brush (2)
Swing 1 (1)
Swing 2 (4)
Waltz (2)
March 1 (1)
March 2 (2)
BossaNova(2)
Samba 1 (1)
Samba 2 (1)
Rhumba (2)
Mambo (2)
Tango (2)
Beguine (1)
Simple4/4(1)
Simple3/4(1)
Simple6/8(2)
CountIn 1(1)
CountIn 2(1)
C.InSwing(1)
Fill In1 (1)
Fill In2 (1)
Fill In3 (1)
Ending 1 (1)
Ending 2 (1)
Ending 3 (1)
Stick 4/4(1)
Stick 3/4(1)
Stick 6/8(1)
121
Akkord-Liste
● Symbol : bezeichnet die Noten, die zum angegebenen Akkord gehören.
★ Symbol : Akkorde mit dem “★”-Symbol können nur durch Spielen der “★”-Note erzeugt werden.
122
C
C#
D
E
E
F
CM7
C#M7
DM7
E M7
EM7
FM7
C7
C#7
D7
E 7
E7
F7
Cm
C#m
Dm
E m
Em
Fm
Cm7
C#m7
Dm7
E m7
Em7
Fm7
Cdim
C#dim
Ddim
E dim
Edim
Fdim
Cm7 ( 5 )
C#m7 ( 5 )
Dm7 ( 5 )
E m7 ( 5 )
Em7 ( 5 )
Fm7 ( 5 )
Caug
C#aug
Daug
E aug
Eaug
Faug
Csus4
C#sus4
Dsus4
E sus4
Esus4
Fsus4
C7sus4
C#7sus4
D7sus4
E 7sus4
E7sus4
F7sus4
C6
C#6
D6
E 6
E6
F6
Cm6
C#m6
Dm6
E m6
Em6
Fm6
Akkord-Liste
F#
G
A
A
B
B
F#M7
GM7
A M7
AM7
B M7
BM7
F#7
G7
A 7
A7
B 7
B7
F#m
Gm
A m
Am
B m
Bm
F#m7
Gm7
A m7
Am7
B m7
Bm7
F#dim
Gdim
A dim
Adim
B dim
Bdim
F#m7 ( 5 )
Gm7 ( 5 )
A m7 ( 5 )
Am7 ( 5 )
B m7 ( 5 )
Bm7 ( 5 )
F#aug
Gaug
A aug
Aaug
B aug
Baug
F#sus4
Gsus4
A sus4
Asus4
B sus4
Bsus4
F#7sus4
G7sus4
A 7sus4
A7sus4
B 7sus4
B7sus4
F#6
G6
A 6
A6
B 6
B6
F#m6
Gm6
A m6
Am6
B m6
Bm6
123
Liste der internen Songs
Nr.
Titel
Komponist
Copyright
1
Canon a 3 con suo basso
J. Pachelbel
© 1993 Roland Corporation
2
Summertime
G. Gershwin
© 1994 Roland Corporation
3
“Promenade” from “Tableaux d'une exposition”
M. Musorgsky
© 1995 Roland Corporation
4
Hallelujah!
G. Händel
© 1993 Roland Corporation
5
Sun Daze
J. Maul
© 1992 Roland Corporation
6
The Entertainer
S. Joplin
© 1994 Roland Corporation
7
Londonderry Air
Traditional
© 1993 Roland Corporation
8
L’éveil de l’amour
Masashi & Kazuko
Hirashita
© 2000 Roland Corporation
9
Bagatelle “Für Elise” WoO. 59
L. v. Beethoven
© 1996 Roland Corporation
10
“Fröhlicher Landmann” from “Album Für Die Jugend”
Op. 68
R. Schumann
© 1996 Roland Corporation
11
The Keeper’s Tale
J. Maul
© 1992 Roland Corporation
12
Menuet in G Major, BWV. Anh. 114 from “Notebook Of
Anna Magdalena Bach”
J. S. Bach
© 1992 Roland Corporation
13
Gymnopedie No. 1
E. Satie
© 1997 Roland Corporation
14
Piano Sonata No. 15 in C Major, 1st Movement
W. A. Mozart,
© 1996 Roland Corporation
15
Air from Ouvertüre No.3 BWV.1068
J. S. Bach
© 1996 Roland Corporation
16
Ave Maria
C. Gounod
© 1993 Roland Corporation
17
“Arietta” from “Lyric Pieces, Volume 1” Op. 12-1
E. Grieg
© 1996 Roland Corporation
18
Turkisch March (Piano Sonate No. 11 in A Major, 3rd
Movement “Alla Turca”)
W. A. Mozart
© 1996 Roland Corporation
19
Secret Agent
J. Maul
© 1992 Roland Corporation
20
Kismet’s Salsa: “The Polovtsian Dance” from Opera
“Prince Igor”
A. Borodin/
Arranged by J. Maul
© 1996 Roland Corporation
21
Roll Over Ludwig : Song from Symphony No. 7 2nd Mov.
L. v. Beethoven/
Arranged by J. Maul
© 1996 Roland Corporation
22
Piano Sonata No. 14 in C-sharp Minor, “Moonlight” 1st
Movement
L. v. Beethoven
© 1998 Roland Corporation
23
“Doctor Gradus Ad Parnassum” from Suite “Children’s
Corner”
C. Debussy
© 1995 Roland Corporation
24
Golliwog's Cakewalk
C. Debussy
© 1996 Roland Corporation
25
Nocturne No. 2 in E-flat Major, Op. 9-2
F. Chopin
© 1996 Roland Corporation
26
Prelude “Raindrop” Op.28-15
F. Chopin
© 1996 Roland Corporation
27
A Prelude To... : No. 4 in E-Minor from “24 Preludes”, Op. 28
F. Chopin/Arranged
by J. Maul
© 1996 Roland Corporation
28
12Variationen Über Ein Französisches Lied “Ah, Vuos Dirai-Je,
Maman,” K. 265
W. A. Mozart
© 1994 Roland Corporation
124
Liste der internen Songs
Nr.
Titel
Komponist
Copyright
29
Moment musicaux No. 3, Op. 94-3
F. Schubert
© 1994 Roland Corporation
30
Rhapsody No. 2, Op. 79
J. Brahms
© 1998 Roland Corporation
31
Scrambled Eggs
Masashi & Kazuko
Hirashita
© 1992 Roland Corporation
32
Count On The Blues
J. Maul
© 1992 Roland Corporation
33
One Down And Easy
J. Maul
© 1994 Roland Corporation
34
Arabesque No. 1 in E-Major
C. Debussy
© 1996 Roland Corporation
35
“From Foreign Lands And People” from “Scenes From Childhood” Op. 15
R. Schumann
© 1998 Roland Corporation
36
“Träumerei” from “Scenes From Childhood” Op. 15
R. Schumann
© 1997 Roland Corporation
37
Gavotte from Opera “Rosine”
F. Gossec
© 1996 Roland Corporation
38
Dolly’s Dreaming And Awakening Op. 202-5
T. Oesten
© 1996 Roland Corporation
39
Blumenlied
G. Lange
© 1996 Roland Corporation
40
Salut D’Amour Op. 12
E. Elgar
© 1996 Roland Corporation
41
“Frühlingslied” from “Lieder Ohne Worte Heft 5”, Op. 62-6
F. Mendelssohn
© 1996 Roland Corporation
42
A Maiden's Prayer
T. Badarzewska
© 1996 Roland Corporation
43
Sonatina C Major Op. 36-3, 1st Mov.
M. Clementi
© 1996 Roland Corporation
44
3-Romances Sans Paroles No. 3, Op. 17
G. Fauré
© 1996 Roland Corporation
45
Slavonic Dance No. 10, Op. 72-2
46
Menuet Antique
47
Theme & 5th Variation from “Harmonious Blacksmith”
48
© 1998 Roland Corporation
M. Ravel
© 1996 Roland Corporation
G. Händel
© 1996 Roland Corporation
Bach’s A Boppin’: Prelude No. 2 from “The Well Tempered Clavier Book2”
J. S. Bach/Arranged
by J. Maul
© 1996 Roland Corporation
49
Aria “Make Thee Clean My Heart From Sin” from “Matthew’s
Passion”
J. S. Bach/Arranged
by J. Maul
© 1998 Roland Corporation
50
Hungarian Rag: Hungarian Dance No. 5
J. Brahms/Arranged
by J. Maul
© 1996 Roland Corporation
51
Polonaise No. 6 in A-flat Major “Héroïque,” Op. 53 (Excerpt)
F. Chopin
© 1994 Roland Corporation
52
Rondo Brillante “Aufforderung Zum Tanz” in D-flat Major, Op.
65
C. M. v. Weber
© 1994 Roland Corporation
53
Prélude from “Suite Bergamasque”
C. Debussy
© 1998 Roland Corporation
54
Menuet from “Suite Bergamasque”
C. Debussy
© 1998 Roland Corporation
55
Clair de lune from “Suite Bergamasque”
C. Debussy
© 1998 Roland Corporation
56
Passepied from “Suite Bergamasque”
C. Debussy
© 1998 Roland Corporation
57
Mazurka No.5 in B-flat Major, Op. 7-1
F. Chopin
© 1995 Roland Corporation
58
Le Piccadilly (Marche)
E. Satie
© 1997 Roland Corporation
59
Csikos Post
H. Necke
© 1996 Roland Corporation
125
Liste der internen Songs
Nr.
Titel
60
Paganoogie Variation: Caprice No. 24 in A Minor
61
The Milky Way
62
Fly Free
63
Last Flower
64
Piano Concerto No. 1 in A Minor Op. 16
Komponist
Copyright
N. Paganini/
Arranged by J. Maul
© 1998 Roland Corporation
Masashi & Kazuko
Hirashita
© 1992 Roland Corporation
J. Maul
© 1992 Roland Corporation
L. Brutti& R. Lanciotti
© 1995 Roland Corporation
E. Grieg
© 1994 Roland Corporation
* Alle Rechte vorbehalten. Beachten Sie bitte die gesetzlichen Copyright-Vorschriften.
*
Wenn Sie die Songdaten kommerziell nutzen möchten, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Copyright-Besitzer in Verbindung. Roland
übernimmt keine Haftung für eventuelle Verletzungen des Copyrights, die sich aus der Verwendung der Demo Songs ergeben können.
* Die Spieldaten der Demo Songs werden nicht über MIDI OUT ausgegeben.
126
Demo Song-Liste der Diskette
Titel
Komponist
Copyright
F. Chopin
© 1994 Roland Corporation
G. J. M. Lacalle
© 1993 Roland Corporation
H. Work
© 1998 Roland Corporation
Traditional
© 1993 Roland Corporation
R. Schumann
© 1994 Roland Corporation
Liebesträume III
F. Liszt
© 1994 Roland Corporation
Prelude op.28-15
F. Chopin
© 1994 Roland Corporation
Grand valse brillante
F. Chopin
© 1994 Roland Corporation
L. v. Beethoven
© 1994 Roland Corporation
Fantasie-Impromptu op.66
F. Chopin
© 1993 Roland Corporation
Petit chien
F. Chopin
© 1994 Roland Corporation
E. Waldteufel
© 1998 Roland Corporation
Ungarische Tanz V
J. Brahms
© 1994 Roland Corporation
Turkischer Marsch
W. A. Mozart
© 1993 Roland Corporation
Etude No. 74 from “Beyer Piano Textbook”
F. Beyer
© 1996 Roland Corporation
Etude No. 78 from “Beyer Piano Textbook”
F. Beyer
© 1996 Roland Corporation
Etude No. 90 from “Beyer Piano Textbook”
F. Beyer
© 1996 Roland Corporation
No. 1 “La Candeur” from 25 Easy Studies Op. 100
F. Burgmüller
© 1996 Roland Corporation
No. 2 “Arabesque” from 25 Easy Studies Op. 100
F. Burgmüller
© 1999 Roland Corporation
No. 5 “Innocence” from 25 Easy Studies Op. 100
F. Burgmüller
© 1999 Roland Corporation
No. 6 “Progrès” from 25 Easy Studies Op. 100
F. Burgmüller
© 1999 Roland Corporation
No. 9 “La Chasse” from 25 Easy Studies Op. 100
F. Burgmüller
© 1996 Roland Corporation
No. 11 “La Bergeronnette” from 25 Easy Studies Op. 100
F. Burgmüller
© 1999 Roland Corporation
No. 14 “La Styrienne” from 25 Easy Studies Op. 100
F. Burgmüller
© 1996 Roland Corporation
No. 15 “Ballade” from 25 Easy Studies Op. 100
F. Burgmüller
© 1996 Roland Corporation
No. 17 “La Babillarde” from 25 Easy Studies Op. 100
F. Burgmüller
© 1999 Roland Corporation
No. 19 “Ave Maria” from 25 Easy Studies Op. 100
F. Burgmüller
© 1996 Roland Corporation
No. 23 “Le Retour” from 25 Easy Studies Op. 100
F. Burgmüller
© 1996 Roland Corporation
No. 25 “La Chevaleresque” from 25 Easy Studies Op. 100
F. Burgmüller
© 1996 Roland Corporation
Nocturne op.9-2
Amapola
Grandfather's Clock
Greensleeves
Träumerei
Mondschein Sonata
Les patineurs
* Alle Rechte vorbehalten. Beachten Sie bitte die gesetzlichen Copyright-Vorschriften. Wenn Sie die Songdaten kommerziell nutzen
möchten, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Copyright-Besitzer in Verbindung. Roland übernimmt keine Haftung für eventuelle
Verletzungen des Copyrights, die sich aus der Verwendung der Demo Songs ergeben können.
* Die Spieldaten der Demo Songs werden nicht über MIDI OUT ausgegeben.
127
Effekt-Liste
Display
Beschreibung
Chorus
Einfacher Chorus-Effekt
Stereo Chorus
Stereo-Chorus
Hexa Chorus
Mehrfacher Chorus
Tremolo Chorus
Chorus mit Tremolo-Effekt
Space D
Klassischer Chorus-Effekt
Rotary
Effekt eines sich drehenden Lautsprechers.
Stereo Delay
Stereoecho-Effekt
Modulation Delay
Echo-Effekt mit Modulation
Triple Tap Delay
Dreifacher Echo-Effekt
Quadruple Tap Delay
Vierfacher Echo-Effekt
Phaser
Effekt mit Phasenverschiebungen
Stereo Flanger
Effekt mit starker Modulation
Step Flanger
Effekt mit Stufen-Modulation
Enhancer
Verstärkt die Bass- und Höhen-Frequenzen
Overdrive
Übersteuerungs-Effekt
Distortion
Verzerrer-Effekt
Auto Wah
Automatische Modulation der Filter-Frequenz
Compressor
Komprimiert die Lautstärke des Signals
Gate Reverb
Halleffekt, der abrupt unterbrochen wird
2V Pitch Shifter
Dem Originalsignal werden zwei Signale mit verschobener Tonhöhe hinzugefügt.
FB Pitch Shifter
Pitch Shift-Effekt mit Rückkopplung
Enhancer->Chorus
Enhancer und Chorus
Enhancer->Flanger
Enhancer und Flanger
Enhancer->Delay
Enhancer und Delay
Chorus->Delay
Chorus und Delay
Flanger->Delay
Flanger und Delay
Overdrive->Chorus
Overdrive und Chorus
Overdrive->Flanger
Overdrive und Flanger
Overdrive->Delay
Overdrive und Delay
Distortion->Chorus
Distortion und Chorus
Distortion->Flanger
Distortion und Flanger
Distortion->Delay
Distortion und Delay
Sympathetic Resonance
Saitenresonanz-Effekt
128
Musikdaten für das HP-557R
Was sind Musikdaten (Music Files)?
Musikdaten sind Steuerdaten innerhalb einer Songdatei wie
z.B. der Befehl “Spielen der Note C3 auf dem ersten
Taktschlag des Taktes 5”. Musikdaten werden über die
Tastatur in den Sequenzer des HP-557R eingespielt und
danach auf einer Diskette oder im User-Speicher gespeichert
(archiviert). Die im HP-557R eingespielten Musikdaten
können nachträglich editiert (verändert) und neu auf der
Diskette gesichert werden.
Das Copyright
Die Songdaten der dem HP-557R beigefügten Diskette und
die internen Songdaten dürfen nur für den privaten
Gebrauch uneingeschränkt verwendet werden. Wenn Sie
diese Daten kommerziell nutzen möchten, setzen Sie sich
bitte direkt mit dem Copyright-Besitzer in Verbindung. Die
kommerzielle Nutzung dieser Daten ohne Genehmigung des
Copyright-Besitzers ist strafbar. Roland übernimmt keine
Haftung für die Konsequenzen, die sich aus der Verletzung
von Copyright-Interessen ergeben können.
■ Zum HP-557R kompatible
Musikdaten
● Roland MT-Serie und HP-G/KR Serie
Das HP-557R erkennt Song-Disketten mit dem Format der
Roland MT-Serie und der Roland Piano Digital HP-G/KRSerie. Das HP-557R kann keine Music Style-Disketten der
KR-Serie erkennen.
● SMF-Musikdaten (720KB/1.44MB)
Das HP-557R erkennt Musikdaten auf 2DD- und 2HDDisketten im Standard MIDI File (SMF)-Format.
SMF with Lyrics
■ Die Klangerzeugung des HP557R
General MIDI
Das General MIDI-System ist ein Industriestandard für
elektronische Musikinstrumente. Das GM-System definiert
die Minimalanzahl zu erkennender Stimmen, legt fest,
welche MIDI-Befehle erkannt werden und welcher Sound
einer bestimmten Programmwechsel-Nummer zugeordnet
ist. Außerdem wird die Anordnung von Drum-Sounds auf
der Tastatur bestimmt. Das General MIDI-Logo auf einem
Instrument garantiert die Kompatibilität zu allen
Instrumenten und Songdaten, welche ebenfalls das General
MIDI-Logo tragen.
General MIDI 2
Das General MIDI 2-System ist eine Erweiterung des General
MIDI 1-Systems. Anstelle der 128 Basis-Klänge stehen hier
256 Sounds zur Verfügung. Ebenfalls hinzugefügt wurde die
Steuerung der wichtigsten Klang- und Effekt-Parameter.
Alle General MIDI2-Instrumente sind auch automatisch
General MIDI1-kompatibel.
GS Format
Das Roland GS-Format legt fest, auf welche Weise
multitimbrale Instrumente auf bestimmte MIDI-Befehle
reagieren. Das GS-Format bestimmt Spezifikationen für
Sounds, Editierfunktionen, Effekte und weitere
standardisierte Parameter. Jedes Instrument, welches das GSLogo trägt, ist kompatibel zu allen Musikdaten, die im GSFormat erstellt wurden. Alle GS-Instrumente sind auch
automatisch General MIDI1- und General MIDI2kompatibel.
“SMF with Lyrics” bezieht sich auf SMF-Songdaten mit
Songtexten. Wenn ein Song Texte enthält, können diese im
Display des KF-90 dargestellt werden.
129
Sachwortverzeichnis
Akkord
Part
Mehrere Noten gleichzeitig ergeben einen „Akkord“. Für die
eindeutige Bestimmung eines Akkords müssen mindestens
drei Noten gleichzeitig gespielt werden (S. 33).
Ein “Part” ist entweder ein Tastatur-Part (S. 69) wie der
Bereich für die rechte Hand, oder ein Part des 16-SpurSequenzers (S. 84).
Arrange
PU (Pickup) = Auftakt
Ein Arrangement ist ein bestimmte Abfolge eines
Musikstückes. Sie können z.B. das Original eines Songs
unterschiedlich arrangieren und erhalten so verschiedene
Versionen des gleichen Ursprung-Songs.
Wenn der Song mit einem Auftakt (S. 74) gestartet wird,
erscheint im Display die Anzeige “PU, 1, 2...”.
Automatische Begleitung
Die Automatische Begleitung wird auch als “Arranger“
bezeichnet und kann durch Spielen einer Note bzw. eines
Akkordes im unteren Tastaturbereich gestartet werden (S.
58).
Division
Save
“Save” bezeichnet das Speichern der Daten auf eine Diskette
oder im internen User-Speicher (S. 77).
Split
In diesem Modus können zwei Klänge gleichzeitig in
verschiedenen Tastaturbereichen gespielt werden. Im SplitModus ist die Tastatur durch den “Splitpunkt” in zwei
Bereiche aufgeteilt (S. 39).
“Division”ist ein Teil-Arrangement eines Music Styles (S. 59).
Drum Set
Standard Pitch (Standard-Tonhöhe)
Ein Drum Set ist eine Sammlung von verschiedenen
Schlagzeug-, Percussion- oder Effekt-Sounds (S. 37).
Die Standard-Tonhöhe eines Instrumentes wird über die
Tonhöhe des mittleren “A” definiert und wird als “Master
Tune” bezeichnet (S. 46).
Editieren (Edit)
Tone (Klang)
Unter “Editieren” versteht man das Verändern eines
Parameters auf einen gewünschten Wert bzw. das Ändern
einer Einstellungen, z.B. das Kopieren von Takten (S. 90).
Ending
Ending ist die Abschluss-Phrase der Automatischen
Begleitung (S. 60).
Intro
Intro ist die Einleitungs-Phrase der Automatischen
Begleitung (S. 59).
Key Touch
Dieses ist die Anschlagempfindlichkeit der Tastatur. Das HP557R ermöglicht die Einstellung der Tastaturdynamik in 100
Stufen (S. 45).
Layer-Modus
In diesem Modus können zwei Klänge gleichzeitig im
gleichen Tastaturbereich gespielt werden (S. 38).
Music Style
Ein Music Style enthält typische Pattern einer bestimmten
Musikstilrichtung. Der Music Style wird über die Akkorde
der Automatischen Begleitung in der linken Tastaturhälfte
gesteuert (S. 58).
130
Die “Tones” sind die Klänge im HP-557R.
Tuning Curves
Diese Hüllkurven bezeichnen die Unterschiede der aktuell
ausgewählten Stimmung im Vergleich zur “Gleichmäßig
temperierten Stimmung” (S. 46).
Sachwortverzeichnis
131
DIGITAL PIANO
MIDI-Implementationstabelle
HP-557R
Transmitted
Function...
Recognized
Basic
Channel
Default
Changed
1
1–16
1–16
1–16
Mode
Default
Messages
Altered
Mode 3
x
Mode 3
Mode 3, 4(M=1)
Note
Number :
True Voice
**************
0–127
0–127
Velocity
Note ON
Note OFF
O
x 8n v=64
O
x
After
Touch
Key’s
Ch’s
x
x
O
O
O
O
Pitch Bend
0, 32
1
5
6, 38
7
10
11
64
65
66
67
84
91
93
98, 99
100, 101
Control
Change
Prog
Change
System Exclusive
15–113
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
*1
*1
*1
*1
*1
*1
*1
*1
*1
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O (Reverb)
O (Chorus)
O
O
**************
O
0–127
O
O
System
Common
: Song Pos
: Song Sel
: Tune
x
x
x
x
x
x
System
Real Time
: Clock
: Commands
O
x
x
x
Aux
Message
: All sound off
: Reset all controllers
: Local Control
: All Notes OFF
: Active Sense
: Reset
x
x
x
x
O
x
O (120, 126, 127)
O
O
O (123–125)
O
x
Notes
Remarks
*2
**************
O 0–127
: True #
Version : 1.00
*1
*1
*1
*1
*1
*1
*1
*1
*1
*1
*1
*1
*1
*1
*1
*1
*1
*1
Bank select
Modulation
Portamento time
Data entry
Volume
Panpot
Expression
Hold 1
Portamento
Sostenuto
Soft
Portamento control
Effect1 depth
Effect3 depth
NRPN LSB, MSB
RPN LSB, MSB
Program number 1–128
* 1 O x is selectable by SysEx.
* 2 Recognized as M=1 even if M=1.
Mode 1 : OMNI ON, POLY
Mode 2 : OMNI ON, MONO
O : Yes
Mode 3 : OMNI OFF, POLY
Mode 4 : OMNI OFF, MONO
X : No
132
Technische Daten
<Keyboard-Sektion>
● Tastatur
88 gewichtete Tasten mit “Progressive Hammer Action”
● Anschlagempfindlichkeit
100 Stufen
● Keyboard Mode
Whole
Split (Splitpunkt einstellbar)
Layer
Arranger
Piano Style Arranger
Manual Drum/SFX
<Klangerzeugung>
● Maximale Polyphonie
128 Stimmen
● Tones (Klänge)
8 Gruppen mit 557 Klängen (inkl. 12 Drum Sets, 1 SFX Set)
● Temperament
8 Programme
● Stretched Tuning
2 Programme
● Master Tuning
415.3 Hz–466.2 Hz (in 0,1 Hz Schritten)
● Transponierung
Key Transpose ([-6] bis [+5] Halbtöne)
Playback Transpose ([-24] bis [+24] Halbtöne)
● Kontroll-Taster
Start/Stop
Intro/Ending (2 Typen für jeden Style)
Sync. Start
Fill In (Variation/Original)
Arranger Reset
Count Down
Melody Intelligence
Break
Leading Bass
Half Fill In (Variation/Original)
<Composer>
● Metronome
Taktarten:
2/2, 0/4, 2/4, 3/4, 4/4, 5/4, 6/4, 7/4, 3/8, 6/8, 9/8, 12/8
Lautstärke:10 Stufen
Patterns: 11
Sounds: 8
● Tracks (Aufnahme-Spuren)
5 Spuren (Track-Symbole)/16 Spuren (16-Track-Sequenzer)
● Song
1 interner Songspeicher
● Notenspeicher
ca. 30.000 Noten
● Tempo
20–250 bpm (beats per minute)
● Auflösung
120 Ticks pro 1/4-Note
● Effekte
Reverb (8 Programme)
Chorus (8 Programme)
Sympathetic Resonance
32 Spezialeffekte
● Aufnahme-Methoden
Realtime (Replace, Mix, Auto Punch In, Manual Punch In,
Loop, Tempo)
Step (Chord Sequence Mode)
Beat Map
<Arranger>
● Music Styles
Intern: 8 Gruppen, 100 Styles x 4 Typen (Style Orchestrator)
● Edit
Copy, Quantize, Delete, Insert, Erase, Transpose, Part
Exchange, Note Edit, PC Edit
● Melody Intelligence
24 Einstellungen
● Rhythmus-Patterns
40 Patterns
● Kontroll-Taster
Song Select, Reset, Stop, Play, Rec, Bwd, Fwd, All Song Play,
Track Select, Count In, Playback Balance, Marker Set, Repeat,
Tempo Mute
133
Technische Daten
<Laufwerk/Diskette>
3.5”-Laufwerk
● Disketten-Format
720 Kbyte (2DD)
1.44 Mbyte (2HD)
● Songs
Max. 99 Songs pro Diskette
● Notenspeicher
ca. 120.000 Noten (2DD)
ca. 240.000 Noten (2HD)
● Song-Format
Standard MIDI File (Format 0/1)
Roland-Format (i-Format)
● Save
Standard MIDI Files (Format 0)
Roland-Format (i-Format)
<Interner Speicher>
● Anschlüsse
Output (L/Mono, R)
Input (L/Mono, R)
Mikrofon (mit Echo)
Stereokopfhörer x 2 (Stereo)
MIDI In x 2
MIDI Out
Computer
Pedal (8 pin DIN)
● Stromversorgung
AC 117 V, AC 230 V, AC 240 V
● Stromverbrauch
70 W (AC 100 V)
74 W (AC 117 V)
71 W (AC 230 V)
71 W (AC 240 V)
● Ausführung
Mahagonie satiniert
● Preset Songs
64 Songs
● Abmessungen (inkl. Ständer)
1445 (W) mm x 528 (D) mm x 920 (H) mm
56-15/16 (W) x 20-13/16 (D) x 36-1/4 (H) inches
● User-Speicher-Kapazität
Rechnerisch maximal 200 Songs, je nach Größe der Songs
entsprechend weniger
● Gewicht (inkl. Ständer))
ca. 68,3 kg / 150 lbs 10 oz
<Weitere Daten>
● Ausgangsleistung
30 W x 2
● Lautsprecher
16 cm x 2, 5 cm x 2
● Display
Beat-Anzeige
Graphic 320 x 128 dot LCD mit Beleuchtung
Sprachanzeige: Englisch/Deutsch/Französisch/Spanisch/
Japanisch
Noten- und Songtext-Anzeige
● Kontroll-Taster
Volume, Brilliance, Reverb, Balance, Microphone Volume,
Microphone Echo
● Pedale
Damper (Halbpedal-fähig)
Soft (Halbpedal-fähig, Funktion einstellbar)
Sostenuto (Funktion einstellbar)
● Andere Funktionen
Guide, Audition, Quick Tour
134
● Beiliegendes Zubehör
Bedienungsanleitung, Netzkabel
Demo-Diskette
* Änderungen der technischen Daten und des Designs sind
möglich. Für Druckfehler wird keine Haftung übernommen.
Index
Nummern
16-Spur-Sequenzer ........................................................
E
84
A
Advanced 3D ................................................................. 62
Akkorde .......................................................................... 33
Akkord-Liste ..................................................... 122
All Song Play.................................................................. 49
Anschlüsse
Audio-Equipment.................................................. 106
Computer................................................................ 107
MIDI-Geräte ........................................................... 103
Arrangement.................................................................. 61
Aufnahme................................................................ 69, 71
mit Automatischer Begleitung............................... 71
ohne Automatische Begleitung ............................. 69
Rhythmus-Pattern ................................................... 76
Wiederholen ............................................................. 72
Auftakt ............................................................................ 74
Austauschen der Notendaten...................................... 94
Automatische Begleitung............................................. 33
B
Basis-Tempo............................................................ 42, 88
Beat Map......................................................................... 88
Bend Range ............................................................. 65, 98
Bender ............................................................................. 65
Brillanz............................................................................ 41
C
Chord Intelligence.........................................................
Chord Intelligence-Funktion .......................................
Chord Sequencer ...........................................................
Chord Tone ....................................................................
Copy
Measure.....................................................................
Rhythm Pattern........................................................
Count-In..........................................................................
62
67
74
66
91
92
52
D
Delete .............................................................................. 93
Demo-Songs ................................................................... 23
Disketten-Laufwerk ...................................................... 30
Display............................................................................ 18
Kalibrierung ........................................................... 101
Kontrast..................................................................... 99
Sprache...................................................................... 99
Texte .......................................................................... 99
Display-Anzeigen.......................................................... 99
Division........................................................................... 59
Drum-Set ........................................................................ 37
Edit ..................................................................................
Editieren einzelner Noten ............................................
Editier-Funktion ............................................................
Effects ..............................................................................
Effekte .............................................................................
Einfügen von Daten ......................................................
Eject-Taster .....................................................................
Ending.............................................................................
Entfernen von Daten.....................................................
Erase ................................................................................
EX Tone...........................................................................
EX-Klang.........................................................................
90
95
90
41
41
93
30
60
94
94
37
37
F
Factory Reset ............................................................... 100
Format ............................................................................. 76
Funktions-Taster............................................................ 18
G
Game ............................................................................... 23
General MIDI .............................................................. 129
GS............................................................................ 57, 129
Guide-Funktion ............................................................. 22
H
Hall ..................................................................................
41
I
Insert................................................................................ 93
Interner Speicher ........................................................... 19
Intro ....................................................................59
K
Key Touch....................................................................... 45
Key Transpose ........................................................ 48, 67
Klang ............................................................................... 36
Klangerzeugung ......................................................... 129
Kopfhörer ....................................................................... 15
Kopieren
Rhythmus-Pattern ................................................... 92
Takte ..............................................................91
L
Lautstärke
Balance von Begleitung und Tastatur-Klang.......
Gesamtlautstärke .....................................................
Metronom .................................................................
Mikrofon-Lautstärke ...............................................
Lautstärke-Balance der Parts .......................................
Layer-Modus..................................................................
Leading Bass ..................................................................
Leer-Aufnahme..............................................................
63
13
42
15
40
38
65
82
135
Index
Local Control ............................................................... 105
Loop Recording ............................................................. 82
Löschen von Daten........................................................ 93
M
Marker
Abspielen ab einer Marker-Position ..................... 53
Bewegen.................................................................... 53
Löschen ..................................................................... 53
Setzen von Markern im Song................................. 52
Marker/Count-In-Display ............................. 52, 53, 54
Master Tuning ............................................................... 97
Melody Intelligence ...................................................... 63
Memory Backup .......................................................... 100
Metronom
Anzeige ..................................................................... 43
Beat (Taktart)............................................................ 42
Klang ......................................................................... 43
Lautstärke ................................................................. 42
Pattern ....................................................................... 43
MIDI Ensemble............................................................ 104
MIDI-Geräte ................................................................. 103
Mikrofon......................................................................... 15
Echo-Regler .............................................................. 15
Mix Recording ............................................................... 81
Music Style .............................................................. 33, 58
Musikstil ......................................................................... 33
N
Normal Mode.................................................................
Note Edit.........................................................................
Noten-Anzeige...............................................................
35
95
50
O
Octave Shift ....................................................................
40
P
Panel Lock .................................................................... 101
Panorama........................................................................ 87
Panpot ............................................................................. 87
Part Balance............................................................. 40, 68
Part Exchange ................................................................ 94
Part Transpose ............................................................... 95
Parts................................................................................. 59
PC Edit ............................................................................ 96
Pedal
Funktionen................................................................ 64
Pedal Mode .................................................................... 45
Pedale
Anschlüsse................................................................ 14
Piano Style Arranger..................................................... 63
Piano-Spiel ..................................................................... 24
Pickup ............................................................................. 74
136
Play Mode....................................................................... 57
Preset-Speicher .............................................................. 19
Program Change............................................ 90, 96, 105
Punch-In Recording ...................................................... 83
Q
Quantisierung ................................................................
Quantize..........................................................................
Quick Tour .....................................................................
91
91
23
R
Repeat-Symbol............................................................... 54
Replace Recording......................................................... 81
Reset ................................................................................ 60
Reverb ............................................................................. 41
Rhythmus-Pattern .................................................. 76, 92
S
Saitenresonanz ........................................................ 36, 44
Screen
Contrast..................................................................... 99
Language................................................................... 99
Lyrics ......................................................................... 99
SFX-Set ............................................................................ 37
SMF-Musikdaten ................................................129
Song Clear ...................................................................... 73
Songs
Kopieren.................................................................... 80
Speichern................................................................... 77
Sound .............................................................................. 47
Split-Modus.................................................................... 39
Splitpunkt ....................................................................... 64
Stretch Tuning................................................................ 46
Style Orchestrator.......................................................... 61
Sympathetic Resonance ......................................... 36, 44
Sync Start ........................................................................ 59
T
Tastatur-Anzeige ........................................................... 56
Tastaturdynamik ........................................................... 45
Temperierung ................................................................ 46
Tempo
Automatische Begleitung ....................................... 60
Tempo Mute................................................................... 51
Tempo-Aufnahme ......................................................... 88
Tone................................................................................. 36
Tone Set........................................................................... 86
Tool Bar........................................................................... 18
Touch Screen .................................................................. 17
Repositioning ........................................................ 101
Track Mute ..................................................................... 51
Track-Taster ................................................................... 69
Index
Transponieren von Parts ..............................................
Transponierung .............................................................
Tuning-Hüllkurve .........................................................
95
48
46
U
Undo................................................................................
User-Speicher.................................................................
90
19
V
Vorzähler ........................................................................
68
W
Wiederholen...................................................................
72
137
Information
PANAMA
POLAND
LEBANON
Productos Superiores, S.A.
P. P. H. Brzostowicz
A. Chahine & Fils
150 Sims Drive,
SINGAPORE 387381
TEL: 748-1669
Apartado 655 - Panama 1
REP. DE PANAMA
TEL: (507) 270-2200
UL. Gibraltarska 4.
PL-03664 Warszawa POLAND
TEL: (022) 679 44 19
CRISTOFORI MUSIC PTE
LTD
URUGUAY
PORTUGAL
P.O. Box 16-5857 Gergi Zeidan St.
Chahine Building, Achrafieh
Beirut, LEBANON
TEL: (01) 335799
Blk 3014, Bedok Industrial Park E,
#02-2148, SINGAPORE 489980
TEL: 243 9555
Cuareim 1488, Montevideo,
URUGUAY
TEL: 5982-924-2335
AFRICA
SINGAPORE
EGYPT
Al Fanny Trading Office
P.O. Box 2904,
El Horrieh Heliopolos, Cairo,
EGYPT
TEL: (02) 4185531
REUNION
Maison FO - YAM Marcel
25 Rue Jules MermanZL
Chaudron - BP79 97491
Ste Clotilde REUNION
TEL: 28 29 16
SOUTH AFRICA
That Other Music Shop
(PTY) Ltd.
11 Melle Street (Cnr Melle and
Juta Street)
Braamfontein 2001
Republic of SOUTH AFRICA
TEL: (011) 403 4105
Paul Bothner (PTY) Ltd.
17 Werdmuller Centre Claremont
7700
Republic of SOUTH AFRICA
P.O. Box 23032
Claremont, Cape Town
SOUTH AFRICA, 7735
TEL: (021) 64 4030
ASIA
CHINA
Beijing Xinghai Musical
Instruments Co., Ltd.
6 Huangmuchang Chao Yang
District, Beijing, CHINA
TEL: (010) 6774 7491
HONG KONG
Tom Lee Music Co., Ltd.
Service Division
Swee Lee Company
TAIWAN
ROLAND TAIWAN
ENTERPRISE CO., LTD.
Room 5, 9fl. No. 112 Chung Shan
N.Road Sec.2, Taipei, TAIWAN,
R.O.C.
TEL: (02) 2561 3339
THAILAND
Theera Music Co. , Ltd.
330 Verng NakornKasem, Soi 2,
Bangkok 10100, THAILAND
TEL: (02) 2248821
VIETNAM
Saigon Music
138 Tran Quang Khai St.,
District 1
Ho Chi Minh City
VIETNAM
TEL: (08) 844-4068
AUSTRALIA/
NEW ZEALAND
AUSTRALIA
Roland Corporation
Australia Pty., Ltd.
38 Campbell Avenue
Dee Why West. NSW 2099
AUSTRALIA
TEL: (02) 9982 8266
NEW ZEALAND
Roland Corporation (NZ) Ltd.
97 Mt. Eden Road, Mt. Eden,
Auckland 3, NEW ZEALAND
TEL: (09) 3098 715
INDIA
CENTRAL/LATIN
AMERICA
409, Nirman Kendra Mahalaxmi
Flats Compound Off. Dr. Edwin
Moses Road, Mumbai-400011,
INDIA
TEL: (022) 498 3079
INDONESIA
PT Citra Inti Rama
J1. Cideng Timur No. 15J-150
Jakarta Pusat
INDONESIA
TEL: (021) 6324170
KOREA
Cosmos Corporation
Service Station
261 2nd Floor Nak-Won Arcade
Jong-Ro ku, Seoul, KOREA
TEL: (02) 742 8844
MALAYSIA
ARGENTINA
Instrumentos Musicales S.A.
Florida 656 2nd Floor
Office Number 206A
Buenos Aires
ARGENTINA, CP1005
TEL: (54-11) 4- 393-6057
BRAZIL
Roland Brasil Ltda.
R. Coronel Octaviano da Silveira
203 05522-010
Sao Paulo BRAZIL
TEL: (011) 3743 9377
CHILE
Comercial Fancy S.A.
Avenida Rancagua #0330
Providencia Santiago, CHILE
TEL: 56-2-373-9100
Bentley Music SDN BHD
EL SALVADOR
140 & 142, Jalan Bukit Bintang
55100 Kuala Lumpur,MALAYSIA
TEL: (03) 2443333
OMNI MUSIC
PHILIPPINES
G.A. Yupangco & Co. Inc.
339 Gil J. Puyat Avenue
Makati, Metro Manila 1200,
PHILIPPINES
TEL: (02) 899 9801
VENEZUELA
75 Avenida Notre y Alameda
Juan Pablo 2 No. 4010
San Salvador, EL SALVADOR
TEL: (503) 262-0788
MEXICO
Casa Veerkamp, s.a. de c.v.
Av. Toluca No. 323 Col. Olivar de
los Padres 01780 Mexico D.F.
MEXICO
TEL: (525) 668 04 80
La Casa Wagner de
Guadalajara s.a. de c.v.
Av. Corona No. 202 S.J.
Guadalajara, Jalisco Mexico
C.P.44100 MEXICO
TEL: (3) 613 1414
Tecnologias Musica e Audio,
Roland Portugal, S.A.
RUA SANTA CATARINA
131 - 4000 Porto -PORTUGAL
TEL: (02) 208 44 56
Musicland Digital C.A.
ROMANIA
Av. Francisco de Miranda,
Centro Parque de Cristal, Nivel
C2 Local 20 Caracas
VENEZUELA
TEL: (02) 285 9218
Plata Libertatii 1.
RO-4200 Cheorgheni
TEL: (066) 164-609
FBS LINES
RUSSIA
EUROPE
AUSTRIA
Roland Austria GES.M.B.H.
Siemensstrasse 4, P.O. Box 74,
A-6063 RUM, AUSTRIA
TEL: (0512) 26 44 260
BELGIUM/HOLLAND/
LUXEMBOURG
Roland Benelux N. V.
Houtstraat 3 B-2260 Oevel
(Westerlo) BELGIUM
TEL: (014) 575811
DENMARK
22-32 Pun Shan Street, Tsuen
Wan, New Territories,
HONG KONG
TEL: 2415 0911
Rivera Digitec (India) Pvt. Ltd.
Todo Musica
Roland Scandinavia A/S
Nordhavnsvej 7, Postbox 880
DK-2100 Copenhagen
DENMARK
TEL: (039)16 6200
FRANCE
Roland France SA
4, Rue Paul Henri SPAAK
Parc de l'Esplanade F 77 462 St.
Thibault Lagny Cedex FRANCE
TEL: 01 600 73 500
GREECE
STOLLAS S.A.
Music Sound Light
155, New National Road
26422 Patras, GREECE
TEL: 061-435400
HUNGARY
Intermusica Ltd.
Warehouse Area ‘DEPO’ Pf.83
H-2046 Torokbalint, HUNGARY
TEL: (23) 511011
IRELAND
Roland Ireland
SPAIN
Roland Electronics
de España, S. A.
SYRIA
Calle Bolivia 239 08020 Barcelona,
SPAIN
TEL: (93) 308 1000
SWEDEN
Roland Scandinavia A/S
SWEDISH SALES OFFICE
Danvik Center 28, 2 tr.
S-131 30 Nacka SWEDEN
TEL: (08) 702 0020
SWITZERLAND
Roland (Switzerland) AG
Musitronic AG
Lilleakerveien 2 Postboks 95
Lilleaker N-0216 Oslo
NORWAY
TEL: 273 0074
TURKEY
Barkat Muzik aletleri ithalat
ve ihracat limited ireketi
Siraselviler Cad. Billurcu Sok.
Mucadelle Cikmeze No. 11-13
Taksim. Istanbul. TURKEY
TEL: (0212) 2499324
UKRAINE
Zabeel Road, Al Sherooq Bldg.,
No. 14, Grand Floor DUBAI
U.A.E.
P.O. Box 8050 DUBAI, U.A.E.
TEL: (04) 360715
TIC-TAC
Zak Electronics & Musical
Instruments Co.
NORTH AMERICA
Roland (U.K.) Ltd.
Atlantic Close, Swansea
Enterprise Park SWANSEA
SA7 9FJ,
UNITED KINGDOM
TEL: (01792) 700139
MIDDLE EAST
BAHRAIN
Moon Stores
Bab Al Bahrain Road,
P.O. Box 20077
State of BAHRAIN
TEL: 211 005
CYPRUS
Radex Sound Equipment Ltd.
17 Diagorou St., P.O. Box 2046,
Nicosia CYPRUS
TEL: (02) 453 426
CANADA
Roland Canada Music Ltd.
(Head Office)
5480 Parkwood Way Richmond
B. C., V6V 2M4 CANADA
TEL: (0604) 270 6626
Roland Canada Music Ltd.
(Toronto Office)
Unit 2, 109 Woodbine Downs
Blvd, Etobicoke, ON
M9W 6Y1 CANADA
TEL: (0416) 213 9707
U. S. A.
Roland Corporation U.S.
5100 S. Eastern Avenue
Los Angeles, CA 90040-2938,
U. S. A.
TEL: (323) 890 3700
ISRAEL
Halilit P. Greenspoon &
Sons Ltd.
AMMAN Trading Agency
Roland Scandinavia Avd.
Kontor Norge
Khaled Ibn Al Walid St.
P.O. Box 13520
Damascus - SYRIA
TEL: (011) 2235 384
U.A.E.
ITALY
NORWAY
Technical Light & Sound
Center
Gerberstrasse 5, CH-4410 Liestal,
SWITZERLAND
TEL: (061) 921 1615
8 Retzif Fa'aliya Hashnya St.
Tel-Aviv-Yaho ISRAEL
TEL: (03) 6823666
Viale delle Industrie, 8
20020 Arese Milano, ITALY
TEL: (02) 937-78300
P.O. Box 62,
DOHA QATAR
TEL: 423554
P.O. Box 2154 ALKHOBAR 31952,
SAUDI ARABIA
TEL: (03) 898 2081
Audio House, Belmont Court,
Donnybrook, Dublin 4.
Republic of IRELAND
TEL: (01) 2603501
Roland Italy S. p. A.
Badie Studio & Stores
aDawliah Universal
Electronics APL
UNITED KINGDOM
Oststrasse 96, 22844 Norderstedt,
GERMANY
TEL: (040) 52 60090
QATAR
SAUDI ARABIA
Roland Scandinavia As,
Filial Finland
Roland Elektronische
Musikinstrumente
Handelsgesellschaft mbH.
P.O. Box 889 Muscat
Sultanate of OMAN
TEL: 959085
Slami Music Company
FINLAND
GERMANY
OHI Electronics & Trading
Co. LLC
Sadojava-Triumfalnaja st., 16
103006 Moscow, RUSSIA
TEL: 095 209 2193
Mira Str. 19/108
P.O. Box 180
295400 Munkachevo, UKRAINE
TEL: (03131) 414-40
Lauttasaarentie 54 B
Fin-00201 Helsinki, FINLAND
TEL: (9) 682 4020
OMAN
JORDAN
Prince Mohammed St. P.O. Box
825 Amman 11118 JORDAN
TEL: (06) 4641200
KUWAIT
Easa Husain Al-Yousifi
P.O. Box 126 Safat 13002
KUWAIT
TEL: 5719499
Stand: Juni 99
Roland Digital Piano
Bedienungsanleitung
Lesen Sie zuerst die Sicherheitshinweise auf den Seiten 2, 3 und 5.
Bewahren Sie die Anleitung an einem sicheren Platz auf.
Copyright ©2000 ROLAND CORPORATION
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, bedarf einer ausdrücklichen, schriftlichen Genehmigung von ROLAND CORPORATION.
ACHTUNG
RISIKO EINES
ELEKTRISCHEN SCHLAGS
VORSICHT: RISIKO EINES ELEKTRISCHEN SCHLAGS. NICHT ÖFFNEN!
UM ELEKTRISCHE SCHLÄGE ZU VERMEIDEN,
ÖFFNEN SIE NICHT DAS GEHÄUSE UND BERÜHREN SIE
KEINE KOMPONENTEN INNERHALB DES GERÄTES.
ZIEHEN SIE IHREN FACHHÄNDLER ZU RATE.
Dieses Zeichen weist darauf hin, dass im Gerät eine hohe
Spannung vorliegt, die bei unsachgemäßer Behandlung des
Gerätes zu einem elektrischen Schlag führen kann.
Dieses Zeichen weist darauf hin, dass das Gerät nur nach
Lesen der zugehörigen technischen Unterlagen von
qualifiziertem technischen Personal überprüft werden darf.
HINWEISE ZUR VERMEIDUNG VON FEUER, ELEKTRISCHEM SCHLAG ODER VERLETZUNGEN.
WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE
GUT AUFBEWAHREN
HINWEIS - Bei Benutzung von elektrischen Geräten sollten immer die folgenden Sicherheits-Instruktionen beachtet werden:
1. Lesen Sie alle Sicherheitshinweise, die das Gerät betreffen.
2. Verwenden Sie das Gerät nie in der Nähe von Wasser - z.B.
Badewanne, Pool o.ä.. Auch feuchte Umgebungen (z.B.
Keller) sollten vermieden werden.
3. Das Gerät sollte nur auf einem vom Hersteller empfohlenen
Ständer aufgestellt werden.
4. Eine zu hohe Lautstärke kann zu Hörschäden führen.
Achten Sie darauf, die Lautstärke in einem erträglichen
Bereich zu halten. Sobald Sie eine Beeinträchtigung Ihres
Gehörs vermuten, suchen Sie sofort einen Facharzt auf.
5. Das Gerät sollte so aufgestellt werden, dass, die interne
Ventilation nicht beeinträchtigt wird bzw. die Luftschlitze
nicht verdeckt sind.
6. Das Gerät sollte nie in der Nähe von Objekten aufgestellt
werden, die Hitze abstrahlen, z.B. Heizkörper. Auch die
direkte Einstrahlung von Sonnenlicht sollte vermieden
werden.
7. Das Gerät sollte nur mit dem vom Hersteller empfohlenen
Netzteil betrieben werden.
8. Wenn das Gerät längere Zeit nicht betrieben wird, sollte der
Netzstecker aus der Steckdose gezogen werden.
9. Achten Sie darauf, dass keine Flüssigkeiten auf und in das
Gehäuse gelangen. Vermeiden Sie ebenfalls, dass kleine
Gegenstände durch die vorhandenen Öffnungen in das
Innere des Gehäuses fallen.
10.Das Gerät sollte von einem qualifizierten Techniker überprüft
werden, wenn:
A. das Netzkabel oder der Netzstecker beschädigt ist
B. Gegenstände oder Flüssigkeiten in das Innere des
Gehäuses gelangt sind
C. das Gerät Regen ausgesetzt war
D. das Gerät nicht normal funktioniert oder ein zum
Normalzustand verändertes Verhalten aufweist
E. das Gerät fallengelassen wurde oder das Gehäuse
beschädigt ist.
11.Versuchen Sie nicht, daß Gerät selbst zu überprüfen bzw.
zu reparieren. Überlassen Sie dieses ausschließlich
qualifiziertem technischen Personal.
For the USA
This product may be equipped with a polarized line plug (one blade wider than the other) . This is a safety feature. If you
are unable to insert the plug into the outlet, contact an electrician to replace your obsolete outlet. Do not defeat the safety
purpose of the plug.
For Canada
For Polarized Line Plug
CAUTION:
ATTENTION:
TO PREVENT ELECTRIC SHOCK, MATCH WIDE BLADE OF PLUG TO WIDE SLOT, FULLY INSERT.
POUR ÉVITER LES CHOCS ÉLECTRIQUES, INTRODUIRE LA LAME LA PLUS LARGE DE LA FICHE
DANS LA BORNE CORRESPONDANTE DE LA PRISE ET POUSSER JUSQU' AU FOND.
For the U.K.
IMPORTANT: THE WIRES IN THIS MAINS LEAD ARE COLOURED IN ACCORDANCE WITH THE FOLLOWING CODE.
BLUE:
NEUTRAL
BROWN: LIVE
As the colours of the wires in the mains lead of this apparatus may not correspond with the coloured markings identifying
the terminals in your plug, proceed as follows:
The wire which is coloured BLUE must be connected to the terminal which is marked with the letter N or coloured BLACK.
The wire which is coloured BROWN must be connected to the terminal which is marked with the letter L or coloured RED.
Under no circumstances must either of the above wires be connected to the earth terminal of a three pin plug.
Für EU-Länder
Dieses Produkt entspricht den europäischen Verordnungen EMC 89/336/EEC und LVD 73/23/EEC.
For the USA
FEDERAL COMMUNICATIONS COMMISSION
RADIO FREQUENCY INTERFERENCE STATEMENT
This equipment has been tested and found to comply with the limits for a Class B digital device, pursuant to Part 15 of the
FCC Rules. These limits are designed to provide reasonable protection against harmful interference in a residential
installation. This equipment generates, uses, and can radiate radio frequency energy and, if not installed and used in
accordance with the instructions, may cause harmful interference to radio communications. However, there is no guarantee
that interference will not occur in a particular installation. If this equipment does cause harmful interference to radio or
television reception, which can be determined by turning the equipment off and on, the user is encouraged to try to correct the
interference by one or more of the following measures:
– Reorient or relocate the receiving antenna.
– Increase the separation between the equipment and receiver.
– Connect the equipment into an outlet on a circuit different from that to which the receiver is connected.
– Consult the dealer or an experienced radio/TV technician for help.
Unauthorized changes or modification to this system can void the users authority to operate this equipment.
This equipment requires shielded interface cables in order to meet FCC class B Limit.
For Canada
NOTICE
This Class B digital apparatus meets all requirements of the Canadian Interference-Causing Equipment Regulations.
AVIS
Cet appareil numérique de la classe B respecte toutes les exigences du Règlement sur le matériel brouilleur du Canada.