COMPACTAIR-AIRCOOLAIR IOM-0906

Installations - betriebsund wartungshandbuch
COMPACTAIR/AIRCOOLAIR - LECK/LEHK
Providing indoor climate comfort
MIL66G-0304 09-2006
ACHTUNG: Vor Ausführung jeglicher Art von Arbeiten lesen Sie bitte dieses Handbuch sorgfältig durch.
INHALTSVERZEICHNIS
ZU BEACHTENDE PUNKTE
SEITE 2
DATENBLATT FÜR INBETRIEBNAHME DER EINHEIT
SEITE 3
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
SEITE
1.1.- PHYSIKALISCHE DATEN
4
1.2.- ELEKTRISCHE DATEN
5
1.3.- LEISTUNGSDATEN VENTILATOR
6-9
1.4.- ABMESSUNGEN DER EINHEIT
10-12
1.5.- LIEFEROPTIONEN
13-26
2.- INSTALLATION
SEITE
2.1.- INSTALLATIONSANWEISUNGEN
27
2.2.- OPTIONALE OPERATION VOR AUFSTELLUNG UND INSTALLATION DER EINHEIT:
VERLEGUNG DER POSITION VON LUFTEIN- UND LUFTAUSLASS
28-29
2.3.- OPTIONALE OPERATION VOR AUFSTELLUNG UND INSTALLATION DER EINHEIT:
REGELUNG DES VENTILATOR-LUFTDURCHSATZES
2.4.- MINDESTABSTÄNDE FÜR INSTALLATION
30
31
2.5.- ENTWÄSSERUNG
31
2.6.- KÜHLMITTELANSCHLÜSSE
32
2.7.- ELEKTRISCHE ANSCHLÜSSE
32
3.- INBETRIEBNAHME UND BETRIEB
SEITE
3.1.- VORBEREITENDE PRÜFUNGEN
33
SEITE
4.-WARTUNG
34
4.1.- VORBEUGENDE WARTUNG
Die Firma Lennox hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1895 mit umweltfreundlichen Lösungen einen soliden Ruf erarbeitet.
Mit unserer Produktpalette COMPACTAIR / AIRCOOLAIR erfüllen wir auch weiterhin die hohen Qualitätsstandards bei, für die
unser Name steht. Mit flexiblen Designlösungen geben wir die passende Antwort auf IHRE Bedürfnisse, ohne irgendein Detail
außer Acht zu lassen. Unsere Geräte sind auf dem neuesten Stand der Technik, einfach zu warten, und erfüllen selbstverständlich
höchste Qualitätsstandards.
Informationen über lokale Vertretungen unter www.lennoxeurope.com.
Alle in dieser Anleitung enthaltenen technischen und technologischen Informationen einschließlich von uns bereitgestellter
Zeichnungen und technischer Beschreibungen, bleiben das Eigentum von Lennox und dürfen ohne vorheriges schriftliches
Einverständnis von Lennox nicht verwendet (außer für den Betrieb dieses Produkts), vervielfältigt, herausgegeben oder Dritten
zugänglich gemacht werden.
1
WICHTIGE PUNKTE
WARNHINWEISE UND GEFAHRENSYMBOLE
Abrasive
Oberfläche
Niedrige
Temperaturen
Hohe
Temperaturen
Verletzungsgefahr
durch bewegliche
Teile
Elektrische
Spannung
Verletzungsgefahr
durch drehende
Teile
ELEKTRISCHE ANSCHLÜSSE
Vergewissern Sie sich vor Ausführung jeglicher Art von Arbeiten an der Maschine, dass das Gerät vollständig von
der Stromversorgung getrennt ist.
Bei der elektrischen Installation des Gerätes sind die lokalen und nationalen Vorschriften entsprechend
zu beachten.
ACHTUNG
Gefahr durch Elektroschock. Schwere oder tödliche
Verletzungen sind möglich. Vor der Durchführung
von Wartungs- oder Servicearbeiten am Gerät muß
der Netzstecker gezogen werden. Der Ventilator
darf nicht laufen.
Zum Reinigen des Luftfilters ist kein Techniker
erforderlich; wenn jedoch eine elektrische oder
mechanische Arbeit durchzuführen ist, sollte
diese von einem entsprechend ausgebildeten
Techniker durchgeführt werden.
REINIGUNG DES FILTERS
Überprüfen Sie den Luftfilter und stellen
Sie sicher, daß er nicht durch Staub oder
Schmutz verstopft ist.
Wenn der Filter verschmutzt ist,
waschen Sie ihn in einer Schüssel mit
neutraler Seife und Wasser und legen
Sie in zum Trocknen in den Schatten,
bevor Sie ihn wieder in das Gerät
einsetzen.
Standard-Richtlinien für Lennox -Geräte
Alle in dieser Betriebsanleitung enthaltenen technischen Daten einschließlich der Diagramme und technischen Beschreibungen
bleiben Eigentum von Lennox und dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch Lennox weder verwendet (außer
von dem Betreiber um sich mit dem Gerät vertraut zu machen) noch reproduziert, fotokopiert oder an Dritte übertragen werden.
Die in der Betriebsanleitung veröffentlichten Daten basieren auf den jeweils aktuellen Informationen. Wir behalten uns jedoch
das Recht auf Änderungen ohne vorherige Mitteilung vor.
Wir behalten uns das Recht vor, unsere Produkte ohne vorherige Mitteilung zu ändern, wobei dies jedoch nicht die Verpflichtung
zur Modifizierung zuvor ausgelieferter Produkte einschließt..
Diese Betriebsanleitung enthält nützliche und wichtige Informationen für einen reibungslosen Betrieb und eine korrekte Wartung
des darin beschriebenen Gerätes.
Die Anweisungen enthalten auch Richtlinien zur Vermeidung von Unfällen und schweren Schäden vor der Inbetriebnahme des
Gerätes und während des Betriebes sowie für einen reibungslosen und fehlerfreien Betrieb. Lesen Sie die Betriebsanleitung
vor der Inbetriebnahme des Gerätes sorgfältig durch, machen Sie sich mit dem Gerät und den erforderlichen Installationen
vertraut und befolgen Sie die darin enthaltenen Anleitungen. Eine entsprechende Schulung zur Anwendung des Geräts ist sehr
wichtig. Diese Betriebsanleitung muß an einem sicheren Ort in der Nähe des Gerätes aufbewahrt werden.
Wie beinahe alle Geräte erfordert auch dieses Gerät eine regelmäßige Wartung. Dieser Abschnitt betrifft das Wartungspersonal
und die durchzuführenden Wartungsarbeiten.
Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen über Ihr Gerät wünschen, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.
2
DATENBLATT FÜR INBETRIEBNAHME DER EINHEIT
EINHEIT:
SERIENNR.:
KENNZEICHNUNG DER STEUERTAFEL:
AUFSTELLUNGSORT (ADRESSE):
AUFSTELLER:
TEL. AUFSTELLER:
ADRESSE DES AUFSTELLERS:
DATUM INBETRIEBNAHME:
ÜBERPRÜFUNGEN:
VERSORGUNGSSPANNUNG:
GERÄTE-NENNSPANNUNG:
JA
NEIN
WASSERABLASSROHR MIT WASSERVERSCHLUSS
SAUBERER INNEN-LUFTFILTER
NETZANSCHLUSS FÜR STROMVERSORGUNG
DATENEINGABE:
HEIZZYKLUS
KÜHLZYKLUS
Lufteinlasstemperatur, Innenschlange:
ºC
Lufteinlasstemperatur, Innenschlange:
Druckobergrenze:
Druckobergrenze:
Druckuntergrenze:
Druckuntergrenze:
STROMAUFNAHME (A)
Innenventilator
Innenventilator
Installierte Optionen:
Bemerkungen:
3
ºC
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.1.- PHYSIKALISCHE DATEN
L
E
C
K
Verwendungszweck
C: Reiner Kühlbetrieb
H: Wärmepumpe
COMPACTAIR
und
AIRCOOLAIR
Gerätetyp
E
24
E: Einkreis-Schaltung
D: Zweikreis-Schaltung
Kühlvermögen
in kW (ca.)
Kühlmittel-Typ
A: R-22
K: R-407C
LEHA: Wärmepumpen-Einheit (R-22)
LECK: Einheit nur für Kühlbetrieb (R-407C)
LEHK: Wärmepumpen-Einheit (R-407C)
MODELLE
NETTOGEWICHT
MODELLE
NETTOGEWICHT
MODELLE
NETTOGEWICHT
22E
24E
28E
32E
38E
105
105
110
110
145
43E
50E
44D
48D
56D
280
305
220
220
240
64D
76D
86D
100D
240
265
270
295
4
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.2.- ELEKTRISCHE DATEN
LECK 22E
LEHK 22E
LEHA 22E
MODELLE
Spannung
LECK 24E
LEHK 24E
LEHA 24E
LECK 32E
LEHK 32E
LEHA 32E
LECK 38E
LEHK 38E
LEHA 38E
230V-400V/ 3Ph
V/f (50 Hz)
Maximale Leistungsaufnahme kW
LECK 28E
LEHK 28E
LEHA 28E
1,3
1,4
1,5
1,8
2,0
Maximalstrom
A
4,3/2,5
4,3/2,5
6,2/3,6
6,2/3,6
6,2/3,6
Anlaufstrom
A
20,4/11,8
20,4/11,8
32,5/18,8
32,5/18,8
32,5/18,8
LECK 44D
LEHK 44D
LEHA 44D
LECK 48D
LEHK 48D
LEHA 48D
LECK 56D
LEHK 56D
LEHA 56D
LECK 43E
LEHK 43E
LEHA 43E
MODELLE
Spannung
LECK 50E
LEHK 50E
LEHA 50E
230V-400V/ 3Ph
V/f (50 Hz)
Maximale Leistungsaufnahme kW
2,5
2,8
2,6
2,8
3,0
Maximalstrom
A
10,3/6
10,3/6
8,8/5,1
8,8/5,1
12,5/7,2
Anlaufstrom
A
65,5/38
65,5/38
46,7/27
46,7/27
64,7/37,4
LECK 76D
LEHK 76D
LEHA 76D
LECK 86D
LEHK 86D
LEHA 86D
LECK 64D
LEHK 64D
LEHA 64D
MODELLE
Spannung
230V-400V/ 3Ph
V/f (50 Hz)
Maximale Leistungsaufnahme kW
LECK 100D
LEHK 100D
LEHA 100D
3,6
4,0
5,0
5,5
Maximalstrom
A
12,5/7,2
12,5/7,2
20,6/11,9
20,6/11,9
Anlaufstrom
A
64,7/37,4
64,7/37,4
131/76
131/76
5
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.3.- STANDARD-LEISTUNGSDATEN VENTILATOR
24E
22E
3
R.P.M.M /H
3500
3900
4300
4700
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
890
205*
195*
165*
130*
1 DREHUNG
840
165*
150*
125*
2 DREHUNGEN
790
130*
115*
3 DREHUNGEN
740
105*
80*
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
3
3900
R.P.M.M /H
4300
4700
5100
890
195*
165*
130*
85*
90*
840
150*
125*
90*
50*
90*
55*
790
115*
90*
55*
15*
60*
20*
740
80*
60*
20*
___
28E
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
3
R.P.M.M /H
32E
4500
4950
5400
5850
3
R.P.M.M /H
4750
5250
5750
6000
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
1010
250*
200*
95*
30*
1010
220*
175*
115*
70*
1 DREHUNG
955
190*
145*
40*
___
955
165*
115*
50*
0*
2 DREHUNGEN
900
145*
100*
0*
___
900
125*
65*
0*
___
3 DREHUNGEN
845
105*
55*
___
___
845
80*
25*
___
___
43E
38E
3
R.P.M.M /H
5800
6400
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
1010
240*
200*
1 DREHUNG
955
190*
150*
100*
2 DREHUNGEN
900
150*
110*
65*
3 DREHUNGEN
845
105*
60*
15*
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
7000
3
R.P.M.M /H 6500
7250
8000
8750
1075
290*
245*
185*
135*
1010
235*
185*
125*
95*
40*
940
180*
125*
60*
0*
0*
870
140*
85*
20*
___
7300
50E
7250
8000
8750
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
1140
300*
245*
185*
1 DREHUNG
1070
230*
170*
100*
2 DREHUNGEN
995
150*
105*
3 DREHUNGEN
920
70*
35*
LUFTDURCHSATZ
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
44D
3
R.P.M.M /H
3
R.P.M.M /H
7000
7800
8600
9400
890
205*
195*
165*
130*
75*
840
165*
150*
125*
90*
35*
10*
790
130*
115*
90*
55*
___
___
740
105*
80*
60*
20*
9000
56D
48D
3
R.P.M.M /H
7800
8600
9400 10200
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
890
195*
165*
130*
85*
1 DREHUNG
840
150*
125*
90*
2 DREHUNGEN
790
115*
90*
3 DREHUNGEN
740
80*
60*
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
3
R.P.M.M /H
9000
9900 10800 11700
1010
250*
200*
95*
30*
50*
955
190*
145*
40*
___
55*
15*
900
145*
100*
0*
___
20*
___
845
105*
55*
___
___
(*) VERFÜGBARER STATISCHER DRUCK IN Pa
( ) FALSCHER STATUS AUFGRUND VON MOTORLEISTUNGSBEGRENZUNG
6
HINWEIS: Die Riemenscheibe der
Einheit ist ab Werk um zwei
Drehungen geöffnet.
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.3.- STANDARD-LEISTUNGSDATEN VENTILATOR
76D
64D
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
3
R.P.M.M /H
9500 10500 11500 12000
3
11600 12800 14000 14600
R.P.M.M /H
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
1010
220*
175*
115*
70*
1140
240*
200*
1 DREHUNG
955
165*
115*
50*
0*
1070
190*
150*
100*
2 DREHUNGEN
900
125*
65*
0*
___
995
150*
110*
65*
40*
3 DREHUNGEN
845
80*
25*
___
___
920
105*
60*
15*
0*
86D
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
LUFTDURCHSATZ
100D
3
R.P.M.M /H 13000 14500 16000 17500
3
R.P.M.M /H 14500 16000 17500 18000
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
1055
270*
225*
165*
115*
1120
280*
225*
165*
1 DREHUNG
1010
235*
185*
125*
95*
1080
235*
175*
105*
80*
2 DREHUNGEN
965
195*
145*
85*
35*
1030
195*
135*
65*
30*
3 DREHUNGEN
920
160*
110*
45*
___
980
145*
90*
20*
0*
(*) VERFÜGBARER STATISCHER DRUCK IN Pa
( ) FALSCHER STATUS AUFGRUND VON MOTORLEISTUNGSBEGRENZUNG
7
HINWEIS: Die Riemenscheibe der
Einheit ist ab Werk um zwei
Drehungen geöffnet.
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.3.- LEISTUNGSMERKMALE INNENVENTILATOR MIT KIT FÜR HERAUFSETZUNG DER
OBERGRENZE FÜR STATISCHEN DRUCK AUF 400 Pa (OPTION).
24E
22E
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
3
R.P.M.M /H
3500
3900
4300
4700
3
3900
R.P.M.M /H
4300
4700
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
1140
420*
405*
385*
360*
1140
405*
385*
360*
1 DREHUNG
1070
360*
340*
315*
290*
1070
340*
315*
290*
2 DREHUNGEN
995
290*
275*
250*
205*
995
275*
250*
205*
195*
3 DREHUNGEN
920
240*
215*
190*
160*
920
215*
190*
160*
130*
28E
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
32E
3
4500
R.P.M.M /H
4950
5400
5850
3
R.P.M.M /H 4750
5250
5750
6000
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
1200
410*
390*
320*
290*
1200
400*
365*
300*
270*
1 DREHUNG
1125
340*
305*
240*
210*
1125
330*
290*
220*
190*
2 DREHUNGEN
1050
275*
240*
165*
130*
1050
265*
225*
145*
110*
3 DREHUNGEN
970
215*
175*
100*
60*
970
205*
160*
80*
40*
43E
38E
3
R.P.M.M /H
5800
6400
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
1200
400*
385*
1 DREHUNG
1125
320*
305*
2 DREHUNGEN
1050
270*
3 DREHUNGEN
970
220*
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
3
R.P.M.M /H 6500
7250
8000
1200
410*
390*
325*
260*
1125
340*
315*
240*
205*
235*
180*
1050
270*
245*
165*
130*
185*
110*
970
215*
185*
105*
60*
7000
7300
95*
50E
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
3
R.P.M.M /H
8750
44D
7250
8000
8750 9000
3
R.P.M.M /H 7000
7800
8600
9400
1140
420*
405*
385*
360*
1070
360*
340*
315*
290*
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
1200
380*
315*
1 DREHUNG
1125
305*
230*
195*
2 DREHUNGEN
1050
235*
155*
120*
65*
995
290*
275*
250*
205*
3 DREHUNGEN
970
175*
95*
50*
___
920
240*
215*
190*
160*
56D
48D
LUFTDURCHSATZ
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
5100
3
R.P.M.M /H
7800
8600
9400 10200
3
R.P.M.M /H 9000
9900 10800 11700
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
1140
405*
385*
360*
1200
410*
390*
320*
290*
1 DREHUNG
1070
340*
315*
290*
1125
340*
305*
240*
210*
2 DREHUNGEN
995
275*
250*
205*
195*
1050
275*
240*
165*
130*
3 DREHUNGEN
920
215*
190*
160*
130*
970
215*
175*
100*
60*
(*) VERFÜGBARER STATISCHER DRUCK IN Pa
( ) FALSCHER STATUS AUFGRUND VON MOTORLEISTUNGSBEGRENZUNG
8
HINWEIS: Die Riemenscheibe der
Einheit ist ab Werk um zwei
Drehungen geöffnet.
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.3.- LEISTUNGSMERKMALE INNENVENTILATOR MIT KIT FÜR HERAUFSETZUNG DER
OBERGRENZE FÜR STATISCHEN DRUCK AUF 400 Pa (OPTION).
64D
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
3
R.P.M.M /H
76D
9500 10500 11500 12000
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
1200
400*
365*
300*
1 DREHUNG
1125
330*
290*
220*
2 DREHUNGEN
1050
265*
225*
3 DREHUNGEN
970
205*
160*
3
R.P.M.M /H 11600 12800 14000 14600
1200
400*
385*
190*
1125
320*
305*
260*
145*
110*
1050
270*
235*
180*
80*
40*
970
220*
185*
110*
100D
86D
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
95*
3
13000 14500 16000 17500
R.P.M.M /H
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
1200
410*
390*
1 DREHUNG
1150
365*
345*
2 DREHUNGEN
1100
315*
3 DREHUNGEN
1050
270*
3
14500 16000 17500 18000
R.P.M.M /H
1200
380*
315*
265*
1150
335*
255*
295*
215*
1100
285*
205*
245*
165*
1050
235*
155*
130*
(*) VERFÜGBARER STATISCHER DRUCK IN Pa
( ) FALSCHER STATUS AUFGRUND VON MOTORLEISTUNGSBEGRENZUNG
9
120*
HINWEIS: Die Riemenscheibe der
Einheit ist ab Werk um zwei
Drehungen geöffnet.
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.4.- GERÄTE-ABMESSUNGEN FÜR MODELLE 22E-24E-28E-32E
VERTIKALER LUFTAUSTRITT
OPTIONAL
∅68
75
44,5
25
191
197
50
14 90 14
VERTIKALER LUFTAUSTRITT
OPTIONAL
344
215
450
Kühlmittelanschlüsse
429
191
344
Stromversorgung für
Ventilatoren und
Elektroheizung (Option)
316
105
316
429
Kondenswasserablassstutzen
3/4" mit Außengewinde
HORIZONTALER LUFTAUSTRITT
STANDARD
450
600
640
0
75
1.00
5
1.19
5
53
Kondenswasserablassstutzen
3/4" mit Außengewinde
Luftfilter
1.4.- GERÄTE-ABMESSUNGEN FÜR MODELL 38E
∅68
50
25
75
44,5
191
197
VERTIKALER LUFTAUSTRITT
OPTIONAL
344
14 90 14
Stromversorgung für
Ventilatoren und
Elektroheizung (Option)
Kühlmittelanschlüsse
VERTIKALER LUFTAUSTRITT
OPTIONAL
215
344
449
191
401
470
470
0
600
640
1.130
1.320
449
HORIZONTALER LUFTAUSTRITT
STANDARD
105
75
401
53
Kondenswasserablassstutzen
3/4" mit Außengewinde
Luftfilter
10
Kondenswasserablassstutzen
3/4" mit Außengewinde
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.4.- GERÄTE-ABMESSUNGEN FÜR MODELLE 43E-50E
STANDARDPOSITION
∅68
∅68
344
88
88
OPTIONALE POSITION
191
∅50
109
50
20
25
Stromversorgung für
Ventilatoren und
Elektroheizung (Option)
Sauggasleitung
OPTIONALE POSITION
Wasserablassstutzen
G 3/4"
398
398
Flüssigkeitsleitung
420
Wasserablassstutzen
G 3/4"
872
105
600
640
0
75
1.450
1.570
53
1.4.- GERÄTE-ABMESSUNGEN FÜR MODELLE 44D-56D-64D
VERTIKALER LUFTAUSTRITT
OPTIONAL
197
50
∅68
Stromversorgung für
Elektroheizung (Option)
75
44,5
25
344
191
14 90 14
Stromversorgung für
Ventilatoren
313
Kühlmittelanschlüsse
VERTIKALER LUFTAUSTRITT
OPTIONAL
215
191
344
692
240
313
692
313
HORIZONTALER LUFTAUSTRITT
STANDARD
240
313
692
120
640
0
75
600
2.010
2.250
53
Kondenswasserablassstutzen
3/4" mit Außengewinde
Luftfilter
11
Kondenswasserablassstutzen
3/4" mit
Außengewinde
Kühlmittelanschlüsse
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
VERTIKALER LUFTAUSTRITT
OPTIONAL
1.4.- GERÄTE-ABMESSUNGEN FÜR MODELL 76D
Stromversorgung für
Elektroheizung (Option)
∅68
25
75
44,5
191
197
50
14
90 14
215
344
318
Kühlmittelanschlüsse
VERTIKALER LUFTAUSTRITT
OPTIONAL
401
401
318
401
640
Kühlmittelanschlüsse
690
120
Kondenswasserablassstutzen
3/4" mit
Außengewinde
690
HORIZONTALER LUFTAUSTRITT
STANDARD
690
191
344
Stromversorgung für
Ventilatoren
0
75
600
2.500
2.260
53
Kondenswasserablassstutzen
3/4" mit Außengewinde
Luftfilter
1.4.- GERÄTE-ABMESSUNGEN FÜR MODELLE 86D-100D
340 193
∅68
∅68
88
25
107
109
50
OPTIONALE POSITION
20
Stromversorgung für
Ventilatoren
870
Kühlmittelanschlüsse
400
600
400
870
STANDARDPOSITION
OPTIONALE POSITION
Kühlmittelanschlüsse
340
870
400
600
400
870
Stromversorgung für
Elektroheizung (Option)
105
640
217
193
600
2.898
3.140
750
53
Wasserablassstutzen G 3/4"
Wasserablassstutzen G 3/4"
12
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.5.- LIEFEROPTIONEN
ELEKTROHEIZUNG
Die Elektroheizung besteht aus ausgerichteten abgeschirmten Elementen, die in die Einheit eingebaut sind.
Einbauort und –weise gemäß nachstehender Abbildung.
Alle Geräte der gesamten Produktpalette sind mit jeweils drei Schutzelementen ausgerüstet: 2 SicherheitsThermostaten – einer davon mit automatischem Reset, der andere mit manuellem Reset – und einem SicherheitsDruckwächter für den Luftdurchsatz, der das Heizelement abschaltet, wenn kein ausreichender Luftdurchsatz
vorhanden ist.
Die Stromversorgung der Elektroheizung erfolgt aus dem Geräteschaltkasten.
Ein kleiner, auf die Elektroheizung aufgesetzter Kasten schirmt die Kontakte und Anschlüsse ab.
SicherheitsThermostat
Kleines Schutzgehäuse
für Kontakte und
Anschlüsse
Einbauort der
Elektroheizung
Halterung
22E-24E-28E-32E-38E
MODELLE LEC
LEISTUNG kW
MAXIMALSTROM
(A)
43E-50E
44D-48D-56D-64D-76D
86D-100D
7,5
11
15
11
15
11
15
20
30
15
22,5
30
230 / III
18,8
27,6
37,7
27,6
37,7
27,6
37,7
50,2
75,3
37,7
56,5
75,3
400 / III
10,8
15,9
21,7
15,9
21,7
15,9
21,7
28,9
43,3
21,7
32,5
43,3
GEWICHT Kg (*)
10
10
STUFEN
1
1
20
1
1ó2
30
2
1
1ó2
2
(*) zur Einheit addieren.
22E-24E-28E-32E-38E-43E-50E
MODELLE LEH
LEISTUNG kW
MAXIMALSTROM
(A)
44D-48D-56D-64D-76D
86D-100D
7,5
11
15
11
15
20
15
22,5
230 / III
18,8
27,6
37,7
27,6
37,7
50,2
37,7
56,5
400 / III
10,8
15,9
21,7
15,9
21,7
28,9
21,7
32,5
GEWICHT Kg (*)
10
20
30
STUFEN
1
1
1
(*) zur Einheit addieren.
ANZEIGE "LUFTFILTER VERSCHMUTZT"
Wird am Innengerät installiert.
Basiert auf einem Druckwächter für den Luftdurchsatz, der Leistungsverluste, die beim Durchströmen des Luftfilters
entstehen, erfasst.
Bei verschmutzten Filtern löst der Fühler bei eingeschaltetem Ventilator aus und es wird eine Alarmmeldung
angezeigt.
13
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.5.- LIEFEROPTIONEN
Einbauort der
Elektroheizung
WASSERHEIZUNG
Besteht aus einer Kühlschlange aus Kupferrohren
mit Verwirblungsrippen aus Aluminium und
Anschlüssen für Wassereinlass und –auslass.
Sie wird ab Werk wie nebenstehend abgebildet in
die Einheit eingebaut
Wassereinlass
Wasserauslass
Halterunge
MODELLE
LEC /LEH
TEMPERATURUNTERSCHIED
ZWISCHEN EINSTRÖMENDEM
HEISSEM WASSER UND DER IN DIE
HEIZUNG EINTRETENDEN LUFT
50ºC
22E-24E
28E-32E
L/H
44.000
2.200
8
32-40
2
10
3/4"
47.000
2.500
10
32-40
2
10
3/4"
56.000
3.000
15
40
2
12
3/4"
88.000
4.400
8
32-40
2
20
3/4"
94.000
5.000
10
32-40
2
20
3/4"
112.000
6.000
15
39
2
24
3/4"
70ºC
KAPAZITÄT IN W
29.000
36.000
KAPAZITÄT IN W
33.000
40.000
KAPAZITÄT IN W
38E
40.000
44D-48D
56D-64D
76D
Anz. GEWICHT Durchmesser
LUFTDRUCKABFAL REIHEN
WasserPa (*)
Kg
auslass
Zoll
WASSERDRUCKABFALL
kPa
60ºC
WASSERDURCHSATZ
48.000
KAPAZITÄT IN W
58.000
62.000
KAPAZITÄT IN W
66.000
80.000
KAPAZITÄT IN W
80.000
96.000
(*) Nenn-Luftdurchsatz
FROSTSCHUTZ
• Glykolwasser verwenden: GLYKOL IST DER EINZIGE EFFEKTIVE FROSTSCHUTZ
• Dieses Zubehör beinhaltet einen Sicherheitsthermostaten und einen Fühler im Warmwasserheizregister. Wird
die Temperatur von 4°C unterschritten, stoppt das Gerät. Dadurch wird das Warmwasserheizregister geschützt
und verhindert, dass das Gerät mit einer niedrigen Verdampfungstemperatur arbeitet.
Dieses Zubehör muss mit 2 Kabeln zwischen Innen- und Außeneinheit verbunden werden.
Betriebsart des Sicherheitsthermostaten:
- Schaltkasten mit Climatic 10: Das Sicherheitsventil stoppt bei 4°C. Wenn das Sicherheitsventil mehr als 4°C +
eine Differenz Thermostat hat, können Sie das Gerät mit der „resume“-Taste zurücksetzen.
- Schaltkasten mit potentialfreiem Kontakt: Das Sicherheitsventil stoppt bei 4°C. Wenn das Sicherheitsventil mehr
als 4°C + eine Differenz Thermostat hat, wird das Gerät nach 5 Minuten automatisch zurückgesetzt.
• Das System entlüften: Stellen Sie sicher, dass die manuellen oder automatischen Entlüftungsventile an allen
höchsten Punkten installiert sind.
Das System entleeren: Stellen Sie sicher, dass die Ablaufhähne an allen niedrigsten Punkten installiert sind.
EIN DURCH NIEDRIGE UMGEBUNGSBEDINGUNGEN AUFGEFRORENES WARMWASSERHEIZREGISTER UNTERLIEGT
NICHT DER GEWÄHRLEISTUNG.
HOCHLEISTUNGSVENTILATOREN.
Bestehend aus einem speziellem Ventilator-Kit zur Erhöhung des verfügbaren statischen Drucks auf bis zu 400 Pa.
Siehe auch "Luftdurchsatz-Daten" für Einheiten mit optionalem Ventilator.
Elektrische Daten für Hochleistungsventilatoren.
MODELLE LEC / H
22E 24E 28E 32E 38E 43E 50E 44D 48D 56D 64D 76D 86D 100D
LEISTUNG (*) kW
0,2
0,4
0,8
1,0
1
0,8
0,8
0,4
0,8
1,5
1,5
1,7
1,5
1,5
230 / III
0,5
1,0
2,0
2,5
2,5
2,0
2,0
1,0
2,0
3,8
3,8
4,3
3,8
3,8
400 / III
0,3
0,6
1,2
1,4
1,4
1,2
1,2
0,6
1,2
2,2
2,2
2,5
2,2
2,2
0
0
2
2
0
0
0
5
5
9
9
9
0
0
MAXIMALSTROM (*)
(A)
GEWICHT Kg (*)
(*) Zur Einheit addieren.
14
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.5.- LIEFEROPTIONEN
FREECOOLING
1.- FREECOOLING.
FREECOOLING ist ein Energiesparsystem für den Kühlzyklus, das dem Gerät Außenluft zuführt, um deren
Energiepotenzial auszunutzen. Dieses System funktionert als erste Kühlstufe.
Aufgrund seines Sparpotenzials wurde der Einsatz des Systems in vielen Ländern gesetzlich empfohlen bzw. in
einigen sein Einbau in alle Einheiten sogar zwingend vorgeschrieben.
2.- FREECOOLING-SYSTEME.
Je nachdem; welche Außenluftparameter gemessen werden, werden folgende Typen unterschieden:
-Thermostat-Freecooling: Die Außenlufttemperatur wird gemessen und mit der Temperatur des zu klimatisierenden
Raums verglichen.
-Enthalpie-Freecooling: Die Außenlufttemperatur wird gemessen und mit der Temperatur des zu klimatisierenden
Raums verglichen. Bei den Enthalpie-Messungen werden die Temperatur und der Feuchtigkeitsgrad der Luft
bestimmt.
3.- FREECOOLING-KOMPONENTEN.
Das System besteht aus folgenden Hauptkomponenten:
-Elektronische Steuerung und Zubehör: diese Komponenten messen mit Hilfe von Sonden die Innen- und
Außenluftparameter und steuern auf Grundlage dieser Daten das Freecooling-System.
-Elektromotor und Kraftübertragungssystem: sind für das Öffnen und Schließen der Register zuständig.
-Regulierbare Register
-Mischabschnitt: hier werden Außenluft und Rückluft gemischt.
- Lieferbar ist auch ein Zusatzventilator zur Erhöhung des statischen Drucks in den Ansaug- und Rückluftkanälen.
Detaillierte Beschreibungen von Komponenten und Planzeichnungen siehe S. 19 bis 22.
4.- BETRIEB.
Die Steuerung misst mit Sonden die Temperatur- bzw. Enthalpiewerte der Außenluft und vergleicht sie mit
denen der Raumluft. Wenn die Differenz negativ ist, und es die Schutzelemente zulassen (Abluft-Temperatursonden),
aktiviert die Steuerung den Stellmotor, der das Außenregister öffnet und das Abluftregister schließt, so dass kühle
Außenluft in den Raum fließt.
Die Register werden proportional geregelt. Falls der Innenraum-Luftbedarf nicht zu groß ist, kann das FreecoolingSystem ausreichen, um den Raum zu kühlen; wenn der Luftbedarf steigt, kann der gleichzeitige Betrieb von
Freecooling und Klimagerät auf verschiedenen Kühlstufen erforderlich sein.
5.- THERMOSTAT-ENDGERÄTE.
Je nach Freecooling-Systemtyp sind der Thermostat und der mit der Einheit mitgelieferte Schaltkasten
unterschiedlich.
Der mit dem Thermostat-Freecooling-System mitgelieferte Thermostat hat die selben technischen
Eigenschaften wie die Standardeinheit, mit der Ausnahme, dass der Thermostat für die Freecooling-Version
programmierbar ist.
Das für enthalpisches Freecooling vorgesehene Endgerät ist von der mit der VFC-Einheit gelieferten Version
verschieden. Die wichtigsten Eigenschaften sind: OFF (AUS), COOL (KALT), HEAT (WARM), AUTOMATIC
(AUTOMATIK).
THERMOSTAT FÜR THERMOSTAT-FREECOOLING
THERMOSTAT FÜR ENTHALPIE-FREECOOLING
Beim Thermostat-Freecooling-System ist im
Thermostat ein Fühler eingebaut. Als Lieferoptionen
sind Fernsteuerungsfühler für Kanal und Umgebung
erhältlich.
Das Enthalpie-Freecooling-System wird mit einem
Kanalsensor geliefert. Hier sind als Lieferoptionen
ein Fernsteuerungsfühler für die Umgebung und ein
Einbaufühler für den Thermostat erhältlich.
EM
SYST
COOL
AUTO
HEAT
OFF
FAN
AUTO
ON
Climatic 10
15
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.5.- LIEFEROPTIONEN
FREECOOLING
6.- LIEFERUNG UND INSTALLATION.
Das Freecooling-System kann, je nach Einheit, komplett montiert oder separat geliefert werden.
Konfiguration der Freecooling-Lieferung:
- Split-Geräte
SM UI
INNENGERÄT
SR SM UI
22E 100D
SR
22E 64D
SM UI
76D 100D
SM: Mischabschnitt.
SR: Abschnitt für Zusatzventilator.
UI: Innengerät.
- - - - Vom Monteur auszuführende mechanische Installation.
Der Schaltkasten für das Freecooling-System wird getrennt geliefert und muss vom Monteur eingebaut werden.
7.-FREECOOLING MIT ZUSATZVENTILATOR.
Falls im Auslass-Luftkanal ein höherer statischer Druck benötigt wird, sollte das Freecooling-System mit
einem zusätzlichen Ventilator ausgestattet werden.
Diese Zusatzventilator-Abschnitte schließen ein Auslassregister ein.
Die Funktionsweise der Register für dieses Freecooling-System mit Zusatzventilator ist wie folgt:
In dem Maß, in dem sich das Lufteinlassregister öffnet, schließt sich das Bypass-Register und das Abluftregister
öffnet sich, um die Rückluft anzusaugen (siehe Zeichnung).
Das bedeutet, dass zur gleichen Zeit, zu der unbehandelte Kühlluft in den Raum einströmt, Abluft und Raumluft
abgelassen werden.
Technische Daten Zusatzventilatoren.
MODELLE
22E 24E 28E 32E 38E 43E 50E 44D 48D 56D 64D 76D 86D 100D
LEISTUNG kW
1,3
1,4
1,5
1,8
230 / III
4,3
4,3
6,2
400 / III
2,5
2,5
3,6
MAXIMALSTROM
(A)
2
2,5
2,8
2,6
2,8
6,2
6,2 10,3 10,3
8,8
8,8
12,5 12,5 12,5 20,6 20,6
3,6
3,6
5,1
5,1
7,2
16
6
6
3
3,6
7,2
4
7,2
5
5,5
11,9 11,9
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.5.- LIEFEROPTIONEN
FREECOOLING
Die Leistungen für die Zusatzventilatoren für die jeweiligen Modelle sind wie folgt:
24E
22E
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
3
R.P.M.M /H
3500
3900
4300
4700
1010
175*
145*
115*
70*
3
3900
R.P.M.M /H
4300
4700
5100
1010
145*
115*
70*
35*
1 DREHUNG
955
135*
105*
70*
35*
955
105*
70*
35*
0*
2 DREHUNGEN
900
110*
85*
33*
0*
900
85*
33*
___
3 DREHUNGEN
845
75*
50*
5*
___
845
50*
5*
0*
___
32E
28E
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
3
R.P.M.M /H
4500
4950
5400
5850
30*
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
1140
175*
130*
85*
1 DREHUNG
1070
130*
80*
30*
0*
0*
___
___
2 DREHUNGEN
3 DREHUNGEN
995
920
80*
35*
30*
0*
3
R.P.M.M /H
4750
5250
5750
6000
1140
160*
80*
35*
1070
110*
40*
0*
0*
___
0*
___
___
___
___
____
995
___
920
60*
10*
43E
38E
3
R.P.M.M /H
5800
6400
7000
7300
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
890
210*
183*
145*
125*
1 DREHUNG
840
170*
140*
104*
85*
2 DREHUNGEN
790
130*
95*
45*
35*
3 DREHUNGEN
740
85*
60*
20*
0*
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
3
R.P.M.M /H 6500
7250
8000
8750
1075
320*
275*
215*
165*
1010
265*
215*
155*
125*
995
210*
155*
90*
30*
920
170*
115*
50*
0*
44D
50E
3
R.P.M.M /H
7250
8000
8750
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
1075
310*
255*
195*
1 DREHUNG
1010
240*
180*
110*
2 DREHUNGEN
995
160*
115*
3 DREHUNGEN
920
80*
45*
45*
___
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
3
R.P.M.M /H 7000
7800
8600
9400
1010
330*
320*
300*
280*
85*
955
290*
275*
250*
230*
20*
___
900
250*
235*
210*
180*
845
200*
195*
150*
130*
9000
9900 10800 11700
1010
280*
240*
220*
180*
9000
48D
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
56D
3
R.P.M.M /H
3
R.P.M.M /H
7800
8600
9400 10200
1010
320*
300*
280*
1 DREHUNG
955
275*
250*
230*
185*
955
250*
205*
160*
110*
2 DREHUNGEN
900
235*
210*
180*
130*
900
195*
160*
110*
70*
3 DREHUNGEN
845
195*
150*
130*
85*
845
150*
115*
70*
30*
LUFTDURCHSATZ
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
76D
64D
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
3
R.P.M.M /H
9500 10500 11500 12000
3
R.P.M.M /H 11600 12800 14000 14600
1010
275*
245*
185*
155*
890
200*
175*
140*
120*
1 DREHUNG
955
220*
175*
130*
105*
840
160*
135*
100*
90*
2 DREHUNGEN
900
175*
130*
75*
55*
790
50*
35*
845
125*
85*
30*
20*
740
120*
75*
85*
3 DREHUNGEN
50*
10*
0*
100D
86D
POSITION DER
RIEMENSCHEIBE
LUFTDURCHSATZ
(*)
( )
___
3
R.P.M.M /H
13000 14500 16000 17500
3
R.P.M.M /H 14500 16000 17500 18000
RIEMENSCHEIBE
GESCHLOSSEN
1055
330*
290*
240*
170*
1055
290*
240*
170*
140*
1 DREHUNG
1010
280*
245*
190*
120*
1010
245*
190*
120*
80*
2 DREHUNGEN
965
245*
210*
155*
90*
965
210*
155*
90*
50*
3 DREHUNGEN
920
210*
170*
100*
45*
920
170*
100*
45*
0*
VERFÜGBARER STATISCHER DRUCK IN Pa.
FALSCHER STATUS AUFGRUND VON MOTORLEISTUNGSBEGRENZUNG
17
HINWEIS: Die Riemenscheibe der Einheit ist
ab Werk um zwei Drehungen geöffnet.
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.5.- LIEFEROPTIONEN
FREECOOLING
8.- AUSWAHL VON GERÄT UND FREECOOLING-SYSTEM.
Sie können zwischen verschiedenen Typen von Freecooling-Systemen und unter unterschiedlichen Möglichkeiten der
Registeranordnung wählen. Das Freecooling-System kann außerdem montiert oder separat geliefert werden. Zur Bestellung
des von Ihnen gewünschten Geräts füllen Sie bitte die nachstehende Tabelle aus und senden Sie diese an die Bestellabteilung.
MONTEUR:
TEL.:
NAME DES ANSPRECHPARTNERS:
e-mail
Fax:
Z. HD. VON: Lennox Refac S.A.
NAME DES ANSPRECHPARTNERS:
TEL.:
Fax:
e-mail
Bestellnr. :
A.-Wählen Sie das gewünschte Gerät aus: Kompaktgerät, Split oder Multi-Split
(Das Freecooling-System wird bei Kompaktgeräten separat geliefert. Bei Split- bzw. Multi-Split-Geräten wird das FreecoolingSystem auf das Innengerät montiert geliefert, mit Ausnahme des Freecooling-Geräts mit Zusatzventilator auf den Modellen
76D/86D/100D, das ebenfalls separat geliefert wird.)
Kompaktgerät
Split
Multi-split
B- Wählen Sie die gewünschte Luftdurchsatzrichtung für das bestellte Innengerät aus: horizontal oder vertikal
(Kompakt-Geräte: Standardausführung mit Antrieb für vertikalen Luftdurchsatz
Split- und Multi-split-Systeme: Standardausführung mit Antrieb für horizontalen Luftdurchsatz.)
Luftdurchsatz horizontal
Luftdurchsatz vertikal
C.-Wählen Sie zwischen Thermostat- und Enthalpie-Freecooling und geben Sie den gewünschten Fühler für die FreecoolingSteuerung an. Bei Thermostat-Freecooling wird der Fühler in den Thermostat eingebaut, Enthalpie-Freecooling-Geräte werden
mit Luftschachtfühler geliefert.
(Falls die Luftfeuchtigkeit am Aufstellungsort relevant ist, empfiehlt sich der Einbau eines Enthalpie-Freecooling-Systems.)
Fernsteuerungssensor für Raumluft
ThermostatFreecooling
Fernsteuerungssensor für Raumluft
EnthalpieFreecooling
Fernsteuerungssensor für Luftkanal
Sensor im Thermostat
eingebaut
D.-Geben Sie hier an, ob Sie einen Zusatzventilator für das Freecooling-System benötigen.
Mit Zusatzventilator
Ohne Zusatzventilator
E.- Wählen Sie unter folgenden Registerkonfigurationen für Freecooling die gewünschte aus: (zur Anpassung an die Luftkanäle
der Anlage)
E.1.-Registerposition bei Register ein für Freecooling OHNE Zusatzventilator:
Die Zeichnungen zeigen die Aufsicht auf Innengerät und Freecooling
Freecooling
Auslass
Rückluft
POSITION 1
Außenluft
Innengerät
Auslass
Rückluft
POSITION 2
Freecooling Innengerät
Außenluft
E.2.-Registerposition bei Register ein für Freecooling MIT Zusatzventilator:
Die Zeichnungen zeigen die Aufsicht auf Innengerät und Freecooling.
Freecooling
Freecooling
Auslass
POSITION 1
Mischabschnitt
Rückluftabschnitt
Innengerät
Außenluft
Innengerät
Rückluft
Rückluft
Auslass
Rückluftabschnitt
Auslass
Außenluft
Rückluftabschnitt
Mischabschnitt
Freecooling
Freecooling
Mischabschnitt
Auslass
POSITION 2
Auslass
Außenluft
Innengerät
Innengerät
POSITION 3
POSITION 4
Rückluft
Auslass
Auslass
Rückluft
Auslass
Rückluftabschnitt
Außenluft
18
Mischabschnitt
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.5.- LIEFEROPTIONEN
FREECOOLING
SCHEMAZEICHNUNG FÜR ENTHALPIE-FREECOOLING OHNE ZUSATZVENTILATOR
SCHALTKASTEN
FREECOOLING
SPANNUNGSVERSORGUNG
FREECOOLING
ZUM SCHALTKASTEN
DES AUSSENGERÄTS
WÄRMETAUSCHER
MISCHABSCHNITT INNENGERÄT
RÜCKLUFTLANAL
AUSLASSKANAL
LUFTFILTER
DETAILVERGRÖSSERUNG
STELLGLIED
AUSSENLUFTEINLASS
2x1: Anzahl Kabel x Querschnitt (mm2)
Vom Monteur auszuführende
elektrische Anschlüsse.
MISCHABSCHNITT
ZUM SCHALTKASTEN
DES AUSSENGERÄTS
SCHEMAZEICHNUNG FÜR DOPPELKREIS-GERÄTE
P - Potenziometer
EC - Enthalpie-Messung
LM - Logikmodul
TF - Transformator
RC RE RS DS -
Fernbedienung
Enthalpiesensor für Rückluft
Temperatursensor für Rückluft
Temperatursensor für Abluft
19
DA - Register-Stellglied
FM - Abluft-Ventilatormotor
OE - Außen-Enthalpiefühler
T - Übertragung
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.5.- LIEFEROPTIONEN
FREECOOLING
SCHEMAZEICHNUNG FÜR ENTHALPIE-FREECOOLING MIT ZUSATZVENTILATOR
SCHALTKASTEN
FREECOOLING
ZUM SCHALTKASTEN
DES AUSSENGERÄTS
SPANNUNGSVERSORGUNG
FREECOOLING
RÜCKLUFTABSCHNITT
MISCHLUFTABSCHNITT
INNENGERÄT
WÄRMETAUSCHER
ABLUFT
RÜCKLUFTKANAL
ABLUFTKANAL
LUFTFILTER
DETAILVERGRÖSSERUNG
AUSSENLUFTEINLASS
STELLGLIED
MISCHABSCHNITT
2
2x1: Anzahl Kabel x Querschnitt (mm )
Vom Monteur auszuführende
elektrische Anschlüsse.
ZUM SCHALTKASTEN
DES AUSSENGERÄTS
ZUM SCHALTKASTEN
DES AUSSENGERÄTS
SCHEMAZEICHNUNG FÜR DOPPELKREIS-GERÄTE
P - Potenziometer
EC - Enthalpie-Messung
LM - Logikmodul
TF - Transformator
RC RE RS DS -
Fernbedienung
Enthalpiesensor für Rückluft
Temperatursensor für Rückluft
Temperatursensor für Abluft
20
DA - Register Stellglied
RFM - Rückluft-Ventilatormotor
FM - Abluft-Ventilatormotor
OE - Aussen-Enthalpiefühler
T - Übertragung
1. ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.5.- LIEFEROPTIONEN
FREECOOLING
SCHEMAZEICHNUNG FÜR THERMOSTAT-FREECOOLING OHNE ZUSATZVENTILATOR
SCHALTKASTEN
AUSSENGERÄT
2
2x1: Anzahl Kabel x Querschnitt (mm )
4x1,5 + PE
Vom Monteur auszuführende elektrische
Anschlüsse.
2x1,5 + abgeschirmt
(5x1,5 + abgeschirmt Wärmepumpe Stufe 1)
MISCHABSCHNITT
INNENGERÄT
RÜCKLUFTKANAL
WÄRMETAUSCHER
DS DS
3x1
2x1 + abgeschirmt
(3x1 + abgeschirmt Wärmepumpe Stufe 1)
3x2,5 + PE
Thermostat
AUSLASSKANAL
LUFTFILTER
DETAILVERGRÖSSERUNG
AUSSENLUFTEINLASS
STELLGLIED
MISCHABSCHNITT
SCHEMAZEICHNUNG FÜR DOPPELKREIS-GERÄTE
DS - Temperatursensor für Abluft
DA - Register-Stellglied
FM - Abluft-Ventilatormotor
OE - Außen-Enthalpiefühler
T - Übertragung
21
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.5.- LIEFEROPTIONEN
FREECOOLING
SCHEMAZEICHNUNG FÜR THERMOSTAT-FREECOOLING MIT ZUSATZVENTILATOR
SCHALTKASTEN
AUSSENGERÄT
2
2x1: Anzahl Kabel x Querschmitt (mm )
4x1,5 + PE
Vom Montuer auszuführende elektrische
Anschlüsse.
Thermostat
2x1,5 + abgeschirmt
(5x1,5 + abgeschirmt
Wärmepumpe Stufe 1)
RÜCKLUFTABSCHNITT
MISCHLUFTABSCHNITT
INNENGERÄT
3x2,5 + PE
ABLUFT
RÜCKLUFTKANAL
WÄRMETAUSCHER
3x1
DS DS
AUSLASSKANAL
LUFTFILTER
2x1+ abgeschirmt
(3x1+ abgeschirmt
Wärmepumpe Stufe 1)
AUSSENLUFTEINLASS
DETAILVERGRÖSSERUNG
STELLGLIED
ZUM SCHALTKASTEN
DES AUSSENGERÄTS
MISCHLUFTABSCHNITT
SCHEMAZEICHNUNG FÜR DOPPELKREIS-GERÄTE
DS - Temperatursensor für Abluft
DA - Register-Stellglied
OT - Außen-Temperaturfühler
T - Übertragung
RFM - Rückluft-Ventilatormotor
FM - Abluft-Ventilatormotor
22
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.5.- LIEFEROPTIONEN
FREECOOLING
ABMESSUNGEN FREECOOLING OHNE ZUSATZVENTILATOR
MODELLE 22E-24E-28E-32E-43E-50E
INNENGERÄT
MISCHABSCHNITT
A
I
B
H
C
G
D
AUSSENLUFTEINLASS
F
RÜCKLUFT
E
Die Registerposition kann von den Bild-darstellungen abweichen.
Siehe Zeichnungen.
SCHA
L
FÜR TKASTEN
ENTH
LA
FREE
COO PIELING
MODELLE
22-24-28-32
MODELL
38
B
640
750
640
750
640
750
C
98
73,5
92,5
D
750
750
1015
E
52
76,5
92,5
400
16
300
0
A
Der Schaltkasten für das
Freecooling-System wird lose
im Mischabschnitt angeliefert.
Vom Monteur zu befestigen.
MODELLE
43-50
F
222
222
241
G
750
876
1140
H
222
222
241
I
499
500
530
22-24=105 / 28-32=110 145
GEWICHT INNENGERÄT
Kg
MISCHABSCHNITT
100
100
23
43=280 / 50=305
130
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.5.- LIEFEROPTIONEN
FREECOOLING
ABMESSUNGEN FREECOOLING OHNE ZUSATZVENTILATOR
MODELLE 44D-48D-56D-64D-76D
INNENGERÄT
MISCHABSCHNITT
A
I
H
B
C
G
D
RÜCKLUFT
MODELLE 86D-100D
F
E
AUSSENLUFTEINLASS
MISCHABSCHNITT
INNENGERÄT
RÜCKLUFT
A
I
F
B
G
C
H H
D
G
F
E
AUSSENLUFTEINLASS
Die Registerposition kann von den Bild-darstellungen abweichen.
Siehe Zeichnungen.
SCHA
L
FÜR TKASTEN
EN
FREE THLAPIE
COO
LING
MODELL
76
MODELLE
86-100
B
640
750
640
750
640
750
C
100,5
100,5
50
D
749
749
1000
E
50,5
50,5
150
F
250
312,5
233
G
1750
1875
1125
H
250
312,5
93
I
499
499
550
265
86=270 / 100=295
135
250
A
400
16
0
300
MODELLE
44-48-56-64
Der Schaltkasten für das
Freecooling-System wird lose
im Mischabschnitt angeliefert.
Vom Monteur zu befestigen.
44-48=220 / 56-64=240
GEWICHT INNENGERÄT
Kg
130
MISCHABSCHNITT
24
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.5.- LIEFEROPTIONEN
FREECOOLING
ABMESSUNGEN FREECOOLING MIT ZUSATZVENTILATOR
MODELLE 22E-24E-28E-32E-43E-50E
INNENGERÄT
RÜCKHOLDÄMPFER
A
M
B
L
C
K
D
F
J
AUSSENLUFTEINLASS
E
G
H
I
RÜCKLUFT
Die Registerposition kann von den Bild-darstellungen abweichen.
Siehe Zeichnungen.
MODELLE
22-24-28-32
MODELL
38
MODELLE
43-50
B
640
750
640
750
640
750
C
98
73,5
92,5
D
750
750
1015
E
52
76,5
92,5
F
48
48
92,5
G
750
750
1015
H
102
102
92,5
I
186
186
231
J
822
948
1160
K
186
231
L
M
96,5
500
22-24=105 / 28-32=110
186
96,5
500
145
96,5
500
43=280 / 50=305
100
100
130
125
210
A
SCHA
L
FÜR TKASTEN
ENTH
LA
FREE
COO PIELING
0
16
300
400
Der Schaltkasten für das
Freecooling-System wird lose
im Mischabschnitt angeliefert.
Vom Monteur zu befestigen.
INNENGERÄT
GEWICHT MISCHABSCHNITT
Kg
RÜCKLUFTABSCHNITT 22-24=120 / 28-32=125
25
1.- ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN
1.5.- LIEFEROPTIONEN
FREECOOLING
ABMESSUNGEN FREECOOLING MIT ZUSATZVENTILATOR
INNENGERÄT
MODELLE 44D-48D-56D-64D-76D
AUSSENLUFTEINLASS
RÜCKHOLDÄMPFER
A
M
K
B
L
C
D
F
J
RÜCKLUFT
E
G
I
MODELLE 86D-100D
RÜCKHOLDÄMPFER
H
INNENGERÄT
A
M
B
L
I
C
D
J
KK
E
F
J
AUSSENLUFTEINLASS
G
RÜCKLUFT
I
H
Die Registerposition kann von den Bild-darstellungen abweichen.
Siehe Zeichnungen.
MODELLE
44-48-56-64
MODELL
76
MODELLE
86-100
B
640
750
640
750
640
750
C
100,5
100,5
50
D
749
749
1000
E
50,5
50,5
150
F
48
48
45
G
750
750
1010
H
102
102
145
A
SCHA
L
FÜR TKASTEN
EN
FREE THLAPIE
COO
LING
16
0
300
400
Der Schaltkasten für das
Freecooling-System wird lose
im Mischabschnitt angeliefert.
Vom Monteur zu befestigen.
I
186
311
191,5
J
1878
1878
1204,5
K
186
L
96,5
311
96,5
15
88
500
44-48=220 / 56-64=240
500
500
265
86=270 / 100=295
130
135
250
195
200
320
M
INNENGERÄT
GEWICHT MISCHABSCHNITT
Kg
RÜCKLUFTABSCHNITT
26
2.- INSTALLATION
2.1.- INSTALLATIONSANWEISUNGEN
ALLE AUFSTELLUNGS-, KUNDENDIENST- und WARTUNGS-Arbeiten müssen
von geschultem Fachpersonal durchgeführt werden.
Die Einheit muss in WAAGRECHTER LAGE auf den Metall-Auflageprofilen und TRANSPORTBLOCKS transportiert
werden. Jegliche andere Position kann schwere Schäden an der Anlage verursachen. Das Gerät sollte bei Anlieferung
auf Schläge oder sonstige Schäden überprüft werden. Dabei sind die Anweisungen auf der Verpackung zu beachten.
Bei Beschädigung ist zur Rückweisung des Geräts die LENNOX-Vertriebsabteilung unter Angabe der
Rückweisungsgründe auf dem Lieferschein des Spediteurs zu benachrichtigen. Spätere Reklamationen oder
Ansprüche, die für diese Art von Anomalie an die LENNOX - Vertriebsabteilung gerichtet werden, können nicht als
Garantieanspruch behandelt werden.
Das Gerät muss so aufgestellt werden, dass das Typenschild immer gut sichtbar ist, da die
darauf enthaltenen Angaben für eine angemessene und einwandfreie Wartung notwendig
sind.
Die Einheiten sind für die Installation zusammen mit besonderen Luftkanälen ausgelegt, deren Abmessungen von
qualifiziertem Fachpersonal kalkuliert werden müssen. Die Kanäle sollten mit elastischen Verbindungselementen
an die geräteseitigen Ein- und Auslassöffnungen angeschlossen werden. Der Gebrauch von Bypass-Verbindungen
zwischen Absaug- und Einlassluft sollte, sowohl bei den Außen- als auch bei den Innengeräten, vermieden werden.
Die Rahmenstruktur, auf der das Gerät aufgestellt wird, muss für das Betriebsgewicht der Einheit ausgelegt sein.
27
2.- INSTALLATION
2.2.- OPTIONALE OPERATIONEN VOR AUFSTELLUNG UND INSTALLATION DER EINHEIT:
VERSTELLUNG DER LUFTAUSTRITTSRICHTUNG FÜR DIE
MODELLE 22E-24E-28E-32E-38E-43E-50E
STANDARDKONFIGURATION LUFTAUSTRITT
OPTIONALE KONFIGURATION LUFTAUSTRITT
3
1
3
1
1
HORIZONTALER
LUFTAUSTRITT STANDARD
VERTIKALER
LUFTAUSTRITT OPTIONAL
1
3
3
2
2
1 Nachprüfen, ob das Gerät ausgesteckt bzw. der Anschluss am Stromnetz unterbrochen ist.
2 Befestigungsschrauben herausdrehen und Seitenabdeckungen (1) und (3) abnehmen.
3 Keilriemen lockern und abbauen.
4 Riemenscheibe von der Ventilatorachse abbauen.
5 Ventilator von Halterungen (2) abbauen.
6 Ventilator in Stellung für horizontalen Luftaustritt drehen.
7 Ventilator erneut auf Halterungen (2) – die nicht bewegt werden sollten - montieren.
8 Riemenscheibe auf Motorseite auf die Ventilatorachse schieben, Riemen aufziehen und ausrichten.
9 Keilriemen vorschriftsmäßig spannen.
10 Obere und die seitliche Abdeckungen (1) und (3) auswechseln und festschrauben.
28
2.- INSTALLATION
2.2.- OPTIONALE OPERATIONEN VOR AUFSTELLUNG UND INSTALLATION DER EINHEIT:
VERSTELLUNG DER LUFTAUSTRITTSRICHTUNG FÜR
MODELLE 44D-48D-56D-64D-76D-86D-100D
STANDARDKONFIGURATION LUFTAUSTRITT
OPTIONALE KONFIGURATION LUFTAUSTRITT
3
3
3
3
1
1
1
1
HORIZONTALER
LUFTAUSTRITT STANDARD
VERTIKALER
LUFTAUSTRITT OPTIONAL
3
3
2
2
1 Nachprüfen, ob das Gerät ausgesteckt bzw. der Anschluss am Stromnetz unterbrochen ist.
2 Befestigungsschrauben herausdrehen und Seitenabdeckungen (1) und (3) abnehmen.
3 Keilriemen lockern und abbauen.
4 Riemenscheibe von der Ventilatorachse abziehen.
ACHTUNG!! Modelle 86D-100D: Befestigungsschrauben der unteren Auflageplatte lösen.
5 Ventilatoren von Halterungen (2) abbauen.
6 Ventilatoren in Stellung für horizontalen Luftaustritt drehen.
7 Ventilatoren erneut auf Halterungen (2) – die nicht bewegt werden sollten - montieren.
ACHTUNG!! Modelle 86D-100D: Befestigungsschrauben der unteren Auflageplatte festziehen.
8 Riemenscheibe auf Motorseite auf die Ventilatorachse schieben, Riemen aufziehen und ausrichten.
9 Keilriemen vorschriftsmäßig spannen.
10 Obere und die seitliche Abdeckungen (1) und (3) auswechseln und festschrauben.
29
2.- INSTALLATION
2.3.- OPTIONALE OPERATIONEN VOR AUFSTELLUNG UND INSTALLATION DER EINHEIT:
DIE LÜFTUNGSEINHEIT FÜR LECK- LEHA- UND LEHK-GERÄTE BESTEHT AUS FOLGENDEN KOMPONENTEN:
3
1.- (Einfach- oder Doppel-) Zentrifugalventilator.
2.- Antriebsmotor.
3.- Nicht verstellbare Riemenscheibe am Ventilator.
4.- Verstellbare Riemenscheibe am Ventilatormotor.
5.- Keilriemen zur Kraftübertragung.
6.- Motoraufnahme mit Verstellschrauben für die
seitliche Verschiebung zur Riemenspannung.
7.- Spannschraube.
1
4
2
5
7
6
REGELUNG DES VENTILATOR-DURCHSATZES
In die Antriebsmotoren für die Geräteventilatoren sind verstellbare Riemenscheiben eingebaut. Eine
entsprechende Justierung der Riemenscheibe ermöglicht die Veränderung des Luftdurchsatzes nach Bedarf,
wenn der Ventilator versetzt ist.
VERSTELLBARE RIEMENSCHEIBEN
1. Feststehender Teil
2. Beweglicher Teil
3. Befestigungsschraube
EINFACH-RIEMENSCHEIBE
DOPPEL-RIEMENSCHEIBE
3
1
2
2
1
RIEMENSCHEIBE SCHLIESSEN:
Zur Erhöhung des Luftdurchsatzes beweglichen
Teil in Richtung "B" drehen (im Uhrzeigersinn).
RIEMENSCHEIBE ÖFFNEN:
Zur Verringerung des Luftdurchsatzes in Richtung
"A" drehen (entgegen dem Uhrzeigersinn).
3
3
B
B
A
A
RIEMENSPANNUNG
Mit Hilfe der Spannschrauben in der Motoraufnahme der
Kraftübertragungseinheiten kann die Riemenspannung
leicht verändert werden. Diese Konfiguration erleichtert
außerdem den Kundendienst. Eine Bewegung der
Spannschraube bewirkt eine seitliche Verschiebung des
Ventilatormotors und damit eine Spannung bzw.
Lockerung der Riemen.
7
SEITLICHE VERSCHIEBUNG
30
2.- INSTALLATION
2.4.- MINDESTABSTÄNDE FÜR AUFSTELLUNG
Freiraum um das Gerät für Kundendienst und Wartung.
ABSTAND FÜR KUNDENDIENST
Das Gerät sollte freistehend in ausreichendem Abstand von anderen Elementen montiert werden, um die Installation
von Kabeln, Enwässerungsanschlüssen, elektrischen Anschlüssen und die Reinigung der Filter zu erleichtern und
einen guten Zugang zu allen Geräteteilen zu gewährleisten.
1 m.
1 m.
1 m.
1 m.
2.5.- ENTWÄSSERUNG
Bei allen Geräten ist ein 3/4"-Stahlablaufstutzen mit Aussengewinde an die Kondensatwanne angeschweißt.
Beim Anschluss der Ablaufrohre an die Wanne muss ein Siphon mit
einem Höhenunterschied von 80 mm eingebaut werden, um
Drainageprobleme zu vermeiden, die aufgrund des von den Ventilatoren
erzeugten Unterdrucks entstehen könnten.
GERÄT
Min. 80 mm.
2%
2%
Deckel für Inspektion und Reinigung.
Das Gerät muss mit einer leichten Neigung (2%) zum Ablaufstutzen hin aufgestellt werden. Stellen Sie sicher, dass
die Kondenswasserwannen sauber sind und keine Fremdkörper von den Aufstellungsarbeiten aufweisen, und dass
das Wasser einwandfrei abläuft.
31
2.- INSTALLATION
2.6- KÜHLMITTELANSCHLÜSSE
Die Einheit wird mit Gas- und Fluidleitungen geliefert, die in das Gehäuse eingelötet und mit Kupferscheiben
verschlossen sind. Rohrstutzen bzw. -leitungen können waagrecht oder senkrecht montiert werden.
Horizontaler
Leitungsanschluss
Lötstelle
Kupfer-Abdeckscheibe
Vertikaler
Leitungsanschluss
DIE GERÄTE WERDEN MIT EINER FÜLLUNG AUS GASFÖRMIGEM STICKSTOFF AUSGELIEFERT.
DIESER MUSS VOR JEGLICHER OPERATION ABGELASSEN WERDEN. DANACH MUSS WIE FOLGT
VORGEGANGEN WERDEN.
1º Stickstoffgas an den im Gerät vorgesehenen oberen und unteren 1/4“-Absperrhähnen ablassen und zur Sicherheit
in den Leitungen Unterdruck erzeugen.
2º Verschlussscheiben von den Anschlussrohren abnehmen.
3º Die Anschlussrohrleitungen anlöten. (Beim Löten der Kühlmittelleitungen muss an den Füllstutzen gasförmiger
Stickstoff eingeleitet werden, um die enthaltene Luft zu entfernen.)
WÄHREND DER AUFSTELLUNGSARBEITEN DIE STUTZEN DER GAS- UND FLUIDLEITUNGEN IMMER
VERSCHLLOSSEN HALTEN; UM EIN EINDRINGEN VON FEUCHTIGKEIT UND SCHMUTZ ZU VERHINDERN.
HABEN SIE BESONDERE ACHT BEI DER INSTALLATION DER ISOLIERUNG UND DER
KÜHLMITTELLEITUNGEN. INSBESONDERE MUSS DARAUF GEACHTET WERDEN; DASS JEGLICHE
KNICKBILDUNGEN VERMIEDEN WERDEN
2.7- ELEKTRO-ANSCHLÜSSE
- VOR DER AUSFÜHRUNG EINES ELEKTRISCHEN ANSCHLUSSES SICHERSTELLEN, DASS ALLE
SICHERUNGSAUTOMATEN OFFEN SIND.
- BEI DER AUSFÜHRUNG DER ELEKTRISCHEN ANSCHLÜSSE IST DAS MITGELIEFERTE SCHALTBILD ZU
BEACHTEN.
1
INNENSEITE
2
BATTERIE-STROMVERSORGUNG
230V DREIPHASIG
PE L1 L2 L3
1 Stromversorgung Ventilator
2 Batterie-Stromversorgung
PE L1 L2 L3 N
3 ~ 230V - 50 Hz + PE
X1
3N ~ 400V - 50 Hz + PE
ANZAHL VON KABELN x QUERSCHNITT (mm2)
MODELL
1
22E
24E
28E
32E
38E
43E
50E
44D
48D
56D
64D
76D
86D
100D
X1
BATTERIE-STROMVERSORGUNG
400V DREIPHASIG
Stromversorgung
Ventilator
4 x 1,5
4 x 1,5
4 x 1,5
4 x 1,5
4 x 1,5
4 x 2,5
4 x 2,5
4 x 2,5
4 x 2,5
4 x 2,5
4 x 2,5
4 x 2,5
4 x 2,5
4 x 2,5
2 Batterie-Stromversorgung
1 STUFEN
2 STUFEN
4 x 10 + 3 x 1,5
4 x 10 + 3 x 1,5
4 x 10 + 3 x 1,5
4 x 10 + 3 x 1,5
4 x 10 + 3 x 1,5
4 x 10 + 3 x 1,5
4 x 10 + 3 x 1,5
4 x 16 + 3 x 1,5
4 x 16 + 3 x 1,5
4 x 16 + 3 x 1,5
4 x 16 + 3 x 1,5
4 x 16 + 3 x 1,5
4 x 16 + 3 x 1,5
4 x 16 + 3 x 1,5
------------------------------------------2 x (4 x 10) + 4 x 1,5
2 x (4 x 10) + 4 x 1,5
2 x (4 x 10) + 4 x 1,5
2 x (4 x 10) + 4 x 1,5
2 x (4 x 10) + 4 x 1,5
2 x (4 x 10) + 4 x 1,5
2 x (4 x 10) + 4 x 1,5
2 Batterie-Stromversorgung
1 STUFEN
2 STUFEN
4 x 4 + 3 x 1,5
4 x 4 + 3 x 1,5
4 x 4 + 3 x 1,5
4 x 4 + 3 x 1,5
4 x 4 + 3 x 1,5
4 x 4 + 3 x 1,5
4 x 4 + 3 x 1,5
4 x 6 + 3 x 1,5
4 x 6 + 3 x 1,5
4 x 6 + 3 x 1,5
4 x 6 + 3 x 1,5
4 x 6 + 3 x 1,5
4 x 6 + 3 x 1,5
4 x 6 + 3 x 1,5
------------------------------------------2 x (4 x 4) + 4 x 1,5
2 x (4 x 4) + 4 x 1,5
2 x (4 x 4) + 4 x 1,5
2 x (4 x 4) + 4 x 1,5
2 x (4 x 4) + 4 x 1,5
2 x (4 x 4) + 4 x 1,5
2 x (4 x 4) + 4 x 1,5
- Die Querschnitte wurden für eine Länge des Anschlusskabels von weniger als 50 m und einen Spannungsabfall
von 10 V berechnet. Bei einem Spannungsabfall von mehr als 10 V darf das Gerät nicht in Betrieb genommen
werden.
32
3.- INBETRIEBNAHME UND BETRIEB
3.1.- VORBEREITENDE PRÜFUNGEN
1
2
3
4
5
Vergewissern Sie sich, dass die Anschlüsse der Wasserablaufrohre und ihre Befestigungen einwandfrei
angebracht sind, und dass das Gerät mit einer leichten Neigung zum Wasserablauf hin aufgestellt ist.
Überprüfen Sie den Zustand der Kanäle, Schächte und Gitter (Gitter sauber und durchlässig, keine Bruchstellen
in den Kanälen/Schächten, etc.).
Stellen Sie sicher, dass die Netzspannung mit den Angaben auf dem Typenschild – die dem Schaltschema
für das Gerät entsprechen müssen – übereinstimmt und dass die Kabel korrekt dimensioniert sind.
Überprüfen Sie die Anschlüsse an den Klemmleisten und des Erdungskabels auf festen Sitz.
Luftfilter überprüfen. Er sollte sich im Gehäuse befinden und richtig eingesetzt sein (mit dem Metallgitter nach
innen).
Mit der Hand nachprüfen, ob der Ventilator frei dreht.
ABBILDUNG MIT DER STANDARD-GERÄTEKONFIGURATION FÜR
DIE MODELLE 44D-48D-56D-64D-76D
AUFSTELLUNGSORT
Das Gerät kann im Freien aufgestellt werden. Bei der Aufstellung Im Inneren sollten die Lufteinlass- und
Luftauslasskanäle eingepasst werden. Das Innengerät sollte auf vorgefertigten Auflagen aus stoßdämpfenden und
vibrationshemmenden Materialien aufgestellt werden, um eine Schwingungsübertragung auf die Gebäudestruktur
zu verhindern.
LUFTAUSTRITT BEI DEN MODELLEN 44D-48D-56D-64D-76D
Muss in jedem Fall über einen Verteiler- bzw. Sammelschacht erfolgen.
INNENSEITE
FLEXIBLE VERBINDUNG AN DEN ÖFFNUNGEN
RÜCKLUFT
ZUGANG ZUM INNEN-VENTILATOR
WASSERABLAUFROHR
AUSLASSKANAL
SIPHON
33
4.- WARTUNG
4.1.- VORBEUGENDE WARTUNG
VORBEUGENDE WARTUNG TRÄGT ZUR VERMEIDUNG TEURER REPARATUREN BEI.
AUS DIESEM GRUND MÜSSEN IN REGELMÄSSIGEN ABSTÄNDEN FOLGENDE INSPEKTIONEN DURCHGEFÜHRT WERDEN.
-ALLGEMEINER GEHÄUSEZUSTAND:
Gehäuse, Anstrich, Kratzer bzw. Beeinträchtigungen durch Stöße oder Schläge, Rostflecken, Auflage, Halterungen,
Nivellierung, Zustand der Stoßdämpfer, soweit eingebaut, angeschraubte Bleche, etc.
- ELEKTRO-ANSCHLÜSSE :
Zustand von Schläuchen und Kabeln, Schrauben fest angezogen, Erdung, Stromaufnahme von Kompressor und
Ventilatoren. Überprüfung, ob Gerät mit der korrekten Spannung versorgt wird.
- KÜHLKREISLAUF:
Überprüfung, dass die Druckwerte korrekt sind und keine Leckagen vorhanden sind. Rohrisolierungen auf
Beschädigungen überprüfen, Batteriezustand nachprüfen. Sicherstellen, dass in der Durchsatzluft keine Späne
oder Klumpen zurückgehalten werden, etc.
- ENTWÄSSERUNG:
Kondenswasser-Wannen auf Sauberkeit prüfen und sicherstellen, dass das Wasser einwandfrei abläuft
- VENTILATOR:
Überprüfen, ob die Ventilatoren frei und ohne übermäßige Geräuschentwicklung drehen. Drehrichtung überprüfen.
- LUFTFILTER :
Zum Herausnehmen des Luftfilters den Rahmen auf der Schiene seitlich oder nach unten schieben. (siehe Abbildung)
Um den Filter nach unten herauszunehmen, müssen die beiden Halterungsprofile (je nach Modell) abmontiert
werden, die unterhalb der Filter-Führungsschiene am Gerät angeschraubt sind, abgebaut werden.
ZUR SEITE
HERAUSSCHIEBEN
Den Filter mit einem Staubsauger absaugen oder in Seifenwasser auswaschen.
Die Häufigkeit, mit der die Luftfilter gereinigt bzw. ausgewechselt werden müssen, hängt von der
Qualität der Raumluft ab (Rauch, Dampf, Staubpartikel, etc.).
Vergessen Sie nicht, dass das Metallgitter immer zur Geräteseite hin zeigen muss.
Vergessen Sie nicht, dass am Bedienfeld eine Meldung programmiert werden kann, dass die Luftfilter
gesäubert oder ausgewechselt werden müssen. Diese Meldung wird in Abhängigkeit von den
Betriebsstunden der Innengeräte-Ventilatoren angezeigt.
34
www.lennoxeurope.com
BELGIEN, LUXEMBURG
www.lennoxbelgium.com
PORTUGAL
www.lennoxportugal.com
Aufgrund von Lennox’ ständigen Bemühungen
um weitere Qualitätsverbesserungen
bleiben Änderungen in technischen Daten,
Nennleistungswerten und Abmessungen jederzeit
TSCHECHISCHE REPUBLIK
www.lennox.cz
RUSLAND
www.lennoxrussia.com
und ohne Vorankündigung vorbehalten.
Unsachgemäße Installations-, Einstell-,
Änderungs-, Service- oder Wartungsarbeiten
können Beschädigungen des Materials oder
FRANKREICH
www.lennoxfrance.com
SLOWAKIJE
www.lennoxdistribution.com
Verletzungen von Personen verursachen.
Die Installations- und Servicearbeiten müssen
von einem qualifizierten Installateur und ServiceUnternehmen durchgeführt werden.
DEUTSCHLAND
www.lennoxdeutschland.com
SPANJE
www.lennoxspain.com
GROSSBRITANIEN
www.lennoxuk.com
OEKRAÏNE
www.lennoxrussia.com
NEDERLAND
www.lennoxnederland.com
ANDERE LANDEN
www.lennoxdistribution.com
POLEN
www.lennoxpolska.com
MIL66G-0304 09-2006