331706 Pruner Attachment Euro.qxd - Mantis

Pruner E System
Élagueur E System
E-System-Astsäge
Owners manual and safety instructions
Manuel d’utilisation et consignes de sécurité
Benutzerhandbuch und Sicherheitshinweise
© 2006 Mantis, Div. of Schiller-Pfeiffer Inc. All Rights Reserved.
© 2006 Mantis, Division de Schiller Pfeiffer Inc. Tous droits réservés.
© 2006 Mantis, Division von Schiller Pfeiffer Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Inhaltsverzeichnis
Wichtige Informationen
Montageanleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5
Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1
Besondere Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . .1
Sicherheits- und Achtungshinweise
Sicherheitsaufkleber . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2
Allgemeine Sicherheitsregeln . . . . . . . . . . . . . .3
Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7
Wartung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8
Schärfen der Säge . . . . . . . . . . . . . . . . . .10
Garantie . . . . . . . . .Hintere Umschlagseite
Wichtige Informationen
E. Besondere Sicherheitshinweise
A. Einführung
Dieses Zubehör ist zum Stutzen kleiner bis mittelgroßer
Zweige und Äste vorgesehen.
B. Technische Daten des Astsägen-Zubehörs
MODELL SCHAFTLÄNGE GESAMTGEWICHT ÖLTANKFASSUNGSVERMÖGEN
330106
75 cm
1,8 kg
ACHTUNG
VORSICHT: MIT DIESEM SYMBOL WIRD AUF
WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE AUFMERKSAM
GEMACHT.
DIE MIT DIESEM SYMBOL VERBUNDENEN
ACHTUNGSHINWEISE UNBEDINGT BEACHTEN!
STETS WACHSAM BLEIBEN!
122 ml
ACHTUNG
Garantierter Schalldruckpegel in dB
C. Packungsinhalt
1. Astsägen-Zubehör mit Kunststoff-Getriebeabdeckung
2. Kettenführung
3. Sägekette
4. Kettenführungsabdeckung
D. Telefonnummer für Wartungsinformationen
Falls Sie Fragen zu irgendwelchen der in diesem Handbuch
behandelten Themen haben sollten, wenden Sie sich bitte an
Ihren örtlichen Mantis-Vertragshändler.
1
GEFAHR
GEFAHR
VOR DEM VERSUCH, DIESE MASCHINE IN BETRIEB
ZU NEHMEN, DIESES HANDBUCH LESEN UND
BEACHTEN.
ZUR REDUZIERUNG DES UNFALLRISIKOS SIND
ALLE SICHERHEITSHINWEISE IN DIESEM
HANDBUCH ZU BEACHTEN. EIN MISSACHTEN
DIESER ANLEITUNGEN KANN ZU SCHWEREN
VERLETZUNGEN UND GERÄTE- UND
SACHSCHÄDEN FÜHREN.
Sicherheits- und Achtungshinweise
A. Sicherheitsaufkleber
Bitte achten Sie besonders auf die Warn- und
Informationsaufkleber an verschiedenen Teilen dieses
Astsägen-Zubehörs. Diese sind ein wichtiger Bestandteil des
Sicherheitssystems. Diese Aufkleber müssen nach einiger Zeit
wegen Abrieb usw. ersetzt werden. Sie sind für das Ersetzen
schwer lesbarer Aufkleber selbst verantwortlich. Aus der
nachfolgenden Abbildung geht hervor, wo sich diese Aufkleber
befinden und wie ihre Bestellnummern lauten.
ACHTUNG – GEFAHR
EINE UNSACHGEMÄSSE VERWENDUNG ODER
INSTANDHALTUNG/’PFLEGE DIESER
ASTSÄGE ODER EIN NICHTANLEGEN DER
VORGESCHRIEBENEN SCHUTZAUSRÜSTUNG
KANN SCHWERE VERLETZUNGEN ZUR
FOLGE HABEN.
DIE REGELN FÜR EINEN SICHEREN BETRIEB
UND ALLE HINWEISE IN DIESEM HANDBUCH
LESEN UND BEACHTEN.
AUGEN- UND GEHÖRSCHUTZ, HELM UND
KORREKTE KLEIDUNG TRAGEN.
BENUTZERHANDBUCH
VOR GEBRAUCH
DURCHLESEN UND
BEACHTEN!
ACHTUNG!
ACHTUNG! EINEN
SCHUTZHELM TRAGEN.
GEFAHR DURCH
HERABFALLENDE
ÄSTE.
ACHTUNG! AUGENUND GEHÖRSCHUTZ
TRAGEN.
Öler-Kontrollaufkleber
Teile-Nr. 331177
ACHTUNG! RUTSCHFESTE SCHUHE
TRAGEN. JEDERZEIT FÜR EINEN
SICHEREN STAND UND DIE
WAHRUNG DES GLEICHGEWICHTS
SORGEN. BEI ARBEITEN AN DER
MASCHINE NICHT AUF
RUTSCHIGEN, UNEBENEN ODER
INSTABILEN FLÄCHEN STEHEN.
BEIM ARBEITEN AUF EINE
ZWECKMÄSSIGE
KÖRPERHALTUNG ACHTEN UND
NICHT AUF EINER LEITER
ARBEITEN. NICHT ZU WEIT NACH
VORNE BEUGEN.
ACHTUNG! GEFAHR
DURCH
OBERLEITUNGEN.
EINEN ANGEMESSENEN
SICHERHEITSABSTAND
EINHALTEN.
UMSTEHENDE
PERSONEN MÜSSEN
SICH IN EINEM
SICHEREN ABSTAND
AUFHALTEN.
Teile-Nr. 331178
2
Allgemeine Sicherheitsregeln
1. Äste abschnittsweise entfernen. Eine sichere
Betriebsposition einnehmen, um das Risiko zu vermeiden,
von herunterfallenden oder vom Boden wieder
hochprallenden Ästen getroffen zu werden.
2.
Die Sägekette bei Transport und Lagerung mit einer
Schutzblende abdecken.
3. Mit dem laufenden Gerät keine Felsen, Steine,
Baumstumpfe oder sonstigen Fremdkörper berühren. Wenn
die Sägekette auf ein Hindernis trifft, den Motor sofort
abstellen, das Netzkabel abziehen und die Sägekette auf
Schäden inspizieren.
4. Das Gerät nicht mit einer stumpfen, zerbrochenen oder
anderweitig beschädigten Sägekette in Betrieb nehmen.
ACHTUNG
BEIM GEBRAUCH VON ELEKTROWERKZEUGEN
MÜSSEN STETS GRUNDLEGENDE
SICHERHEITSVORKEHRUNGEN (EINSCHLIESSLICH
DER FOLGENDEN) BEACHTET WERDEN, UM DAS
BRAND-, STROMSCHLAG- UND
VERLETZUNGSRISIKO ZU MINDERN.
Insbesondere alle Abschnitte zu Sicherheitsaspekten beachten.
Diese Hinweise vor Betrieb dieses Produkts lesen und beachten
und anschließend gut aufbewahren. Mit den Bedienelementen
und dem ordnungsgemäßen Gebrauch des Geräts vertraut
machen.
Hinweise für einen sicheren Betrieb:
1. Den Arbeitsbereich sauber halten
Unordentliche, überladene Bereiche und Werkbänke
beschwören Verletzungen herauf.
2. Die Arbeitsumgebung berücksichtigen.
Elektrowerkzeuge vor Regen schützen. Elektrowerkzeuge
nicht an feuchten oder nassen Orten benutzen. Für eine gute
Ausleuchtung des Arbeitsbereichs sorgen. Bei Brand- und
Explosionsrisiken auf den Gebrauch von Elektrowerkzeugen
verzichten.
3. Vor Elektroschlag schützen.
Jeden Kontakt zwischen dem Körper und geerdeten
Oberfläche, z. B. Rohren, Kühlern, Herden, Öfen oder
Kühlschränken, vermeiden.
4. Kinder fern halten.
Das Werkzeug bzw. sein Verlängerungskabel nicht von
Außenstehenden berühren lassen. Alle Besucher sollten aus
diesem Bereich ausgeschlossen werden. Örtliche
Bestimmungen können ein Mindestalter für den Betrieb des
Geräts vorschreiben.
Werkzeuge zu keinem anderen als den vorgesehenen
Gebrauchszweck benutzen. So darf z. B. zum Sägen von
Ästen oder Baumstämmen nicht das Kettensägenzubehör
verwendet werden.
8. Ordnungsgemäße Kleidung tragen.
Keine losen Kleidungs- oder Schmuckstücke tragen, da diese
sich in bewegten Teilen verfangen können. Für die Arbeit im
Freien werden lange Hosen, rutschfeste Handschuhe und
feste Arbeitsschuhe mit rutschfesten Sohlen empfohlen. Für
lange Haare einen Haarschutz tragen.
9. Geeignete Schutzausrüstung verwenden.
Zum Vermeiden v on Verletzungen Augen- und Gehörschutz
anlegen und bei staubigen Arbeitsbedingungen eine Gesichtsoder Staubmaske tragen. Zum Vermeiden von Verletzungen
durch herabfallende Äste einen Helm tragen. Der
Augenschutz muss den anwendbaren CE-Standards genügen.
10. Das Netzkabel nicht zweckfremd verwenden.
Das Werkzeug unter keinen Umständen am Kabel tragen
oder dieses aus der Steckdose herausziehen, ohne es am
Stecker zu fassen. Das Kabel von großer Wärme, Öl und
scharfkantigen Objekten fern halten.
11. Werkzeuge sorgfältig warten.
Schneidwerkzeuge für einen besseren und sichereren Betrieb
in scharfem und sauberem Zustand halten. Zum Schmieren
und Auswechseln von Zubehörteilen die entsprechende
Anleitung beachten. Das Netzkabel regelmäßig inspizieren
und bei Beschädigungen von einer autorisierten
Kundendienstwerkstatt reparieren lassen. Verlängerungskabel
regelmäßig inspizieren und bei Beschädigungen ersetzen. Die
Griffe trocken, sauber und frei von Öl und Schmierfett
halten.
12. Unbenutzte Werkzeuge vom Netz trennen.
Werkzeuge von der Stromquelle trennen, wenn diese nicht
benutzt werden, wenn sie gewartet oder wenn Zubehörteile
wie Messer, Einsätze und Schneidvorrichtungen
ausgewechselt werden sollen.
13. Zum Einstellen verwendete Winkelschraubendreher und
Schraubenschlüssel entfernen.
Vor dem Einschalten stets gewohnheitsmäßig sicherstellen,
dass alle Winkelschraubendreher und
Einstellschraubenschlüssel abgenommen wurden.
14. Unbeabsichtigte Gerätestarts vermeiden.
Kein ans Netz angeschlossenes Werkzeug mit dem Finger am
Abzugshebel tragen. Beim Anschließen ans Netz
sicherstellen, dass der Einschaltmechanismus ausgeschaltet
ist.
15. Verlängerungskabel für den Freiluftbetrieb verwenden.
Beim Gebrauch des Werkzeugs im Freien ausschließlich
Verlängerungskabel verwenden, die für die Verwendung im
Freien vorgesehen sind.
16. Wichtige Hinweise zu Verlängerungskabeln:
a. Überzeugen Sie sich vor dem Gebrauch vom guten
Betriebszustand der Verlängerungskabel.
5. Unbenutzte Werkzeuge sicher verstauen.
Nicht im Gebrauch befindliche Werkzeuge sollten an einem
trockenen, hoch gelegenen oder versperrten Ort jenseits der
Reichweite von Kindern gelagert werden.
b. Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob das verwendete
Kabel die auf seiner Gesamtlänge beruhenden
Anforderungen bzgl. der Kabelmindestgröße (AWG)
erfüllt.
6. Gerätewiderstände nicht mit Gewalt überwinden.
Das Gerät leistet bessere und sicherere Arbeit, wenn es mit
seiner Nennleistung betrieben wird. Stets gehen, nicht
laufen.
WICHTIGER HINWEIS:
7. Das richtige Werkzeug verwenden.
Kleine Werkzeuge oder Zubehörteile nicht dazu zwingen,
die Arbeit eines Hochleistungswerkzeugs zu verrichten.
3
Der Gebrauch eines zu kleinen Kabels, d. h. eines Kabels mit
einer größeren AWG-Nummer als in der Tabelle empfohlen,
verursacht Leistungsverluste und eine Überhitzung des Geräts.
Der Gebrauch eines Kabels mit einer kleineren AWG-Nummer,
als sie in der Tabelle empfohlen ist, ist dagegen akzeptabel.
Verlängerungskabeltabelle
25. Das Gerät beim Transport sichern, um Beschädigungen
und Verletzungen zu vermeiden.
(Mindestkabelgröße – AWG-Nr.)
Länge (m)
0,3 - 7,8
Kabelgröße (AWG)
7,9 - 15,5 15,6 - 30,6
18
16
30,7 - 45,7
14
12
17. Stets wachsam bleiben.
Aufmerksam und wachsam arbeiten. Mit Umsicht und
Vernunft vorgehen. Das Werkzeug nicht bedienen, wenn Sie
müde oder krank sind oder unter dem Einfluss von Alkohol
oder anderen Rauschmitteln stehen.
18. Gerät auf beschädigte Teile überprüfen.
Vor einem weiteren Einsatz des Werkzeugs müssen
beschädigte Schutzvorrichtungen oder andere beschädigte
Teile sorgfältig überprüft werden, um sicherzustellen, dass
diese ordnungsgemäß arbeiten und ihre vorgesehene Funktion
ausführen. Das Gerät auf korrekte Ausrichtung und
unbehinderte Bewegung seiner beweglichen Teile, defekte
Bauteile, seinen richtigen Zusammenbau und auf alle anderen
Zustände überprüfen, die seine Funktion beeinträchtigen
könnten. Alle beschädigten Schutzvorrichtungen oder anderen
beschädigten Teile müssen von einem autorisierten
Kundendienstzentrum fachgemäß repariert oder ersetzt
werden, außer wenn in dieser Betriebsanleitung andere
Maßnahmen vorgesehen sind. Defekte Schalter von einer
autorisierten Kundendienstwerkstatt ersetzen lassen. Dieses
Werkzeug nicht benutzen, wenn sich der Schalter nicht einund ausschalten lässt.
Die Maschine nicht mit einer beschädigten oder abgenutzten
ACHTUNG
–
GEFAHR
LITTLE WONDER IST NICHT FÜR DAS
VERSAGEN VON SCHNEIDGERÄTEN ODER
–ZUBEHÖRTEILEN VERANTWORTLICH, DIE
NICHT FÜR DEN GEBRAUCH MIT DIESEM
GERÄT GETESTET UND ZUGELASSEN
WURDEN. NUR VOM HERSTELLER
EMPFOHLENE ERSATZTEILE VERWENDEN.
26. Die Maschine darf nicht in Positionen benutzt werden,
die zur Folge haben, dass sich irgendwelche Teile
oberirdischen Starkstromkabeln bis auf weniger als 3
m nähern. Stets auf Oberleitungen achten.
27. Bei laufendem Motor stets beide Handgriffe gut festhalten:
Eine Hand fasst den vorderen Bügelgriff und die andere den
hinteren Griff. Der Versuch, dieses Gerät mit nur einer Hand
zu benutzen, oder ein unsicheres Festhalten der Griffe beim
Gebrauch kann schwere Verletzungen zur Folge haben.
28. Den Bereich, in dem das Gerät benutzt werden soll,
gründlich untersuchen und alle Gegenstände, die von der
Maschine weggeschleudert werden könnten, entfernen.
29. Kinder, Haustiere und Umstehende stets fern halten.
30. Das Gerät vor jedem Einsatz inspizieren und sicherstellen,
dass alle Handgriffe, Schutzvorrichtungen, und
Befestigungsteile sicher angebracht sind, richtig
funktionieren und sich an der richtigen Stelle befinden.
Sicherstellen, dass keine Stromkabel beschädigt oder
defekt sind.
31. Alle Zubehörteile stets sorgfältig warten und untersuchen.
Dazu die Wartungsanleitung in diesem Handbuch
beachten.
32. Keinen Versuch unternehmen, Teile des „E“-Systems mit
verlängertem Arbeitsbereich selbst zu reparieren. Alle
Reparaturen von einem qualifizierten Reparaturtechniker
ausführen lassen. Darauf achten, dass nur
Originalersatzteile von Mantis benutzt werden.
33. Einen sicheren Stand und das Gleichgewicht bewahren;
beim Schneiden nicht zu weit nach vorne beugen. Vor
Beginn der Schneidarbeiten den Arbeitsbereich auf
Behinderungen überprüfen, die einen Verlust des
Gleichgewichts oder der Kontrolle über die Maschine
bewirken könnten. Beim Betreiben des Geräts stets
sicherstellen, dass eine sichere Bedienungshaltung gewahrt
bleibt, besonders wenn Stufen oder Leitern verwendet
werden. Bei Gefällen stets für sicheren Stand sorgen.
ACHTUNG
19. Der Gebrauch eines Zubehörteils, das in dieser
Bedienungsanleitung nicht empfohlen wird, kann ein
Verletzungsrisiko darstellen.
20. Das Werkzeug von einem geschulten Fachmann reparieren
lassen.
Dieses Elektrowerkzeug erfüllt alle relevanten
Sicherheitsanforderungen. Alle Reparaturen sollten
ausschließlich von qualifizierten Personen vorgenommen
werden, die Originalersatzteile benutzen. Alle anderen
Reparaturmaßnahmen können erhebliche Gefahren für den
Benutzer verursachen.
21. Beachten Sie, dass der Bediener bzw. Benutzer für alle
Unfälle oder Gefahren verantwortlich ist, die anderen
Personen oder deren Sachwerten zustoßen bzw. entstehen.
22. Nur bei Tageslicht oder bei guter künstlicher Beleuchtung
arbeiten.
23. Beim Betrieb des Geräts darauf achten, dass alle
Schutzvorrichtungen jederzeit angebracht sind.
24. Stets den Schulterriemen verwenden.
Vor dem Starten des Motors den Riemen so einstellen, dass
er bequem angelegt werden kann.
–
GEFAHR
EIN UNSACHGEMÄSSER ZUSAMMENBAU
DIESES GERÄTS KANN SCHWERE
VERLETZUNGEN VERURSACHEN. ALLE
ANLEITUNGEN SORGFÄLTIG BEFOLGEN. BEI
JEGLICHEN FRAGEN WENDEN SIE SICH AN
IHREN ÖRTLICHEN MANTISVERTRAGSHÄNDLER.
34. Stromkabel in den folgenden Situationen stets von der
Stromquelle abziehen:
a. Vor dem Entfernen von Blockierungen.
b. Vor dem Inspizieren oder Reinigen der
Schneidkomponenten der Maschine oder vor jeglichen
Arbeiten an diesen.
c. Nach dem Aufschlagen auf einem Fremdkörper: Die
Schneidkomponente auf Beschädigungen überprüfen
und vor dem erneuten Starten und Betreiben des Geräts
alle erforderlichen Reparaturen durchführen lassen.
d. Wenn das Gerät mehr als normal zu vibrieren beginnt
(sofort überprüfen).
e. Wenn Sie das Gerät verlassen.
4
35. Sicheres Anbringen des Verlängerungskabels
Das Verlängerungskabel ca. 40 cm vom Steckerende
krümmen. Die so geschaffene Biegung durch die längliche
Öffnung schieben und sie dann wie gezeigt unter der
Kabelhalterung einhaken. Dadurch wird verhindert, dass
sich das Verlängerungskabel
von der Anschlussbuchse am
Kantenschneider löst.
Rückschlag
Ein grundsätzliches Verstehen des Rückschlagprinzips hilft
dabei, das Überraschungselement zu vermindern oder ganz
auszuschalten, das zu einem Unfall beitragen kann.
Ein Rückschlag kann eintreten, wenn die in Bewegung
befindliche Sägekette am Nasenende der Führungsschiene
einen Gegenstand berührt oder wenn sich das Holz verengt und
die Sägekette in der Schnittkerbe einklemmt. Dies kann in
einigen Fällen eine schnelle rückwärts gerichtete Wirkung zur
Folge haben, wobei das Gerät nach oben oder unten und dann
zum Bediener zurück ausschlägt. Der Bediener kann die
Kontrolle über das Gerät verlieren, was zu schweren
Verletzungen führen kann.
Halten Sie die Handgriffe der Astsäge jederzeit
gut fest!
Zusammenbau der Astsäge (Einbau der Sägekette)
ACHTUNG
GEFAHR
DIE KETTE HAT EINE SEHR SCHARFE SCHNEIDE –
DAHER MIT VORSICHT HANDHABEN. STETS
HANDSCHUHE TRAGEN; ANDERNFALLS KÖNNEN
SCHWERE VERLETZUNGEN ENTSTEHEN.
ACHTUNG
GEFAHR
AUF DIE KORREKTE AUSRICHTUNG DER ZÄHNE
DER KETTENSÄGE ACHTEN!
1. Die Montagemutter von der Getriebeabdeckung
abschrauben. Die Abdeckung öffnen (Bild 3).
5. Auf die korrekte Ausrichtung der Kette achten (Bild 5 und
6).
2. Die Kettenführung anbringen. Sicherstellen, dass der
Gewindestift in die Öffnung in der Führungsschiene passt
(Bild 4).
6. Die Kette festhalten und die Getriebeabdeckung über dem
Gewindestift aufsetzen. Die Montagemutter aufschrauben,
aber nicht anziehen (Bild 7).
3. Die Sägekette in die Nut in der Kettenführungsschiene und
um das Zahnrad herum einpassen.
7. Die Kettenspannung einstellen und die Mutter fest
anziehen (Bild 8).
4. Sicherstellen, dass der Stift der Kettenspannvorrichtung in
das untere Loch der Führungsschiene passt (Bild 4).
Gewindestift
Korrekte Richtung der
Kettenglieder
Stift der
Kettenspannv
ettenspannv or r ichtung
ichtung
Öffnung in Führungsschiene
Bild 3
Bild 5
Bild 4
Richtung der Kettenbewegung
Bild 6
5
Bild 7
Bild 8
Einstellen der Sägekettenspannung
ACHTUNG
GEFAHR
ES IST SEHR WICHTIG, STETS DIE KORREKTE
KETTENSPANNUNG AUFRECHTZUERHALTEN. EINE
UNSACHGEMÄSSE SPANNUNG KANN EIN SCHNELLES
VERSCHLEISSEN DER FÜHRUNGSSCHIENE ODER EIN
EINFACHERES HERUNTERFALLEN DER KETTE ZUR
FOLGE HABEN.
1. Die Montagemutter lösen und die Kettenspannung durch
Drehen der Spannschraube einstellen.
Schmieren von Führungsschiene und
Kette
1. Der motorisierte Astsägenmechanismus ist mit einem
automatischen Ölungssystem ausgestattet, das im
Einsatzbereich eingestellt werden kann. Die
Sägekettenschiene und die Kette werden beim Drehen der
Kette geschmiert. Die Pumpe ist ab Werk auf eine
minimale Ölflussrate voreingestellt.
2. Den Öldeckel entfernen und den Tank mit einem
hochwertigen Führungsschienen- und Sägekettenöl mit
niedriger Viskosität auffüllen. Den Deckel wieder fest
aufschrauben.
ACHTUNG
GEFAHR
UM EINE QUALITÄTSMINDERUNG DES
KUNSTSTOFFS ZU VERMEIDEN, DARF KEIN
SYNTHETISCHES ODER SILIKONÖL
VERWENDET WERDEN.
2. Das Gerät senkrecht halten und die Montagemutter wieder
anziehen.
3. Die Kettensäge nach dem Starten des Motors mit mittlerer
Geschwindigkeit laufen lassen und die Sägekette
überprüfen. Eine minimale, auf der Sägekette erkennbare
Menge Öl genügt für eine ausreichende Schmierung.
4. Der Öltank reicht für eine Sägearbeitszeit von ca. 40
Minuten (wenn eine minimale Ölflussrate eingestellt ist).
Den Öltank nach Bedarf auffüllen.
5. Zum Sägen von Hartholz oder von Holz, auf dem viel
Baumharz ersichtlich ist, wird eine vorübergehende
Steigerung des Ölflusses empfohlen. Dadurch wird der
Ölverbrauch gesteigert und der Öltank muss häufiger
gefüllt werden.
3. Die Sägekette mit der Hand auf der Führungsschiene nach
hinten schieben. Wenn die Sägekette korrekt in das
Zahnrad eingreift, sollte sie sich ungehindert auf der
Führungsschiene bewegen lassen. Wenn sich die Sägekette
nur schwer drehen lässt oder auf der Führungsschiene
stecken bleibt, ist sie zu stark gespannt. Bei Bedarf neu
einstellen..
ACHTUNG –
6. Um die Ölpumpe auf maximale Ölabgabe einzustellen,
muss die Kontrollschraube vor dem Drehen leicht nach
innen gedrückt werden. Andernfalls kann die Pumpe oder
Schraube beschädigt werden.
ACHTUNG
GEFAHR
DIE ÖLFLUSSRATEN-STELLSCHRAUBE HAT DREI
INKREMENTELLE EINSTELLUNGEN.
GEFAHR
VOR ALLEN EINSTELLUNGEN
SICHERSTELLEN, DASS DAS GERÄT NICHT
AM NETZ ANGESCHLOSSEN IST.
7. Vor dem Auffüllen des Öltanks Verunreinigungen im
Bereich um den Öldeckel abwischen.
ACHTUNG
GEFAHR
NIEMALS BEI LAUFENDEM MOTOR DEN ÖLTANK
FÜLLEN ODER DEN ÖLFLUSS EINSTELLEN.
IMMER ZUERST DAS NETZKABEL VON DER
STROMQUELLE ABZIEHEN.
6
Befestigung des Astsägers an der
Getriebekopfbaugruppe
Sägetechnik
Zum Befestigen des Astsägers am Getriebekopf wird kein
Werkzeug benötigt.
2. Wenn der Ast besonders lang ist, ist er in mehreren
Teilabschnitten zu entfernen.
1. Den Federbolzen am Adapter des Getriebekopfschafts
hochziehen (Bild 7).
3. Nicht direkt unter dem abzusägenden Ast stehen.
2. Die Antriebswelle des Astsägers vorsichtig in den Adapter
einsetzen. Dabei sicherstellen, dass der Keilzahn der
inneren Antriebswelle ganz in die Keilzahnbuchse des
Getriebekopfschafts geschoben wird.
1. Überprüfen, in welche Richtung der Ast fallen wird.
4. Beide Handgriffe festhalten. Zuerst den Abzugssperrknopf
mit dem Daumen drücken und dann den Abzug betätigen.
Mit dem Sägen beginnen, wenn sich die Kette mit
Volldrehzahl dreht.
3. Wenn die Antriebswelle korrekt ausgerichtet ist, gleitet der
Federbolzen in das Loch im Schaft des Astsäger-Zubehörs.
Daraufhin sollte ein Klickgeräusch zu hören sein.
4. Durch Drehen in die entgegengesetzte Richtung
sicherstellen, dass die beiden Schaftteile korrekt
miteinander verbunden sind. Dadurch wird verhindert, dass
sich der Schaft dreht.
5. Den Zusammenbau durch Festziehen des Drehknopfs
sichern (Bild 8).
6. Die Handgriffe können im Ermessen des Bedieners verstellt
werden; dazu werden einfach die Schrauben gelockert und
die Griffe werden den Schaft entlang nach oben oder nach
unten geschoben.
Abzugssperrknopf
Abzug
5. Korrekte Sägestellung der Astsäge:
Ast
Bild 6
Bild 7
Die Astsäge wie oben dargestellt gegen den Ast halten. In
dieser Position werden Bewegungen des Astes reduziert.
Sägen stärkerer Äste
Zum Absägen von Ästen mit einem Durchmesser von 7 bis 10
cm die folgende Methode anwenden:
Bild 8
Ausbalancieren des Geräts
Überprüfen Sie das Gleichgewicht des zusammengebauten
Geräts. Die Haltegriffe und der Schultergurt wurden im Werk
vormontiert und auf einen Bediener durchschnittlicher
Körpergröße eingestellt. Dies kann im Ermessen des Bedieners
verstellt werden; dazu werden einfach die Schrauben gelockert
und die Griffe werden den Schaft entlang nach oben oder nach
unten geschoben. Ziehen Sie die Schrauben dann wieder an.
1. Vom unteren Teil des Astes her mit dem Sägen beginnen
und die Astsäge nach oben bewegen (Abb. 1).
2. Abschließend die Säge oben am Ast ansetzen und nach
unten arbeiten (Abb. 2).
BEGINN
Abb. 1
7
ENDE
Abb. 2
Instandhaltungs- und Wartungsplan
Bereich
Wartungsverfahren
Häufigkeit
Schmieren
Alle 20-25 Std.
Keilzahnverbindung der inneren
Antriebswelle
Entfernen
Schmieren
Getriebekasten
Schmiernippel
Schmiermittel mit einer Fettpresse in
den Schmiernippel des Getriebekastens
spritzen.
EP2-Lithiumfett verwenden.
Alle 20-25 Std.
Führungsschiene
Sägemehl aus der
Nut entfernen
Inspizieren/Reinigen/Ersetzen
GUIDE BAR SECTION
FÜHRUNGSSCHIENENABSCHNITT
ABGENUTZT
GOOD
GUT
WORN
Die Führungsschienenöffnung sollte stets
ein Rechteck sein. Wenn sie abgenutzt ist,
kippt die Säge ab. Die
Führungsschienenöffnung auf Abnutzung
inspizieren. Eine abgenutzte Schiene muss
repariert oder ersetzt werden.
Vor jedem Gebrauch
Die Schmieröffnung der Führungsschiene
von Sägemehl frei halten.
FührungsschienenSchmieröffnung
8
Instandhaltungs- und Wartungsplan
Bereich
Wartungsverfahren
Häufigkeit
Ölungsöffnung
Inspizieren / Reinigen
Vor jedem Gebrauch
Ölungsöffnung
Nasenzahnrad
Schmierfettöffnung des
Nasenzahnrads
Reinigen/Schmieren
Vor jedem Gebrauch
Sägekette
Inspizieren/Reinigen/Schärfen/Schmieren/
Ersetzen
Vor jedem Gebrauch
Schrauben/Muttern/Schraubbolzen
Inspizieren/Anziehen/Ersetzen
Vor jedem Gebrauch
Bereich
Wartung
Schneidteile
Bei Defekten
ersetzen.
Schrauben, Muttern, Anziehen, ersetzen.
Schraubbolzen
WICHTIG:
9
Vor dem Alle 25
Gebrauch Stunden
Alle 50
Stunden
Alle 100
Stunden
Hinweis
Nicht die
Stellschrauben.
Bei den angegebenen Zeitintervallen handelt es sich um Höchstwerte. Die Häufigkeit der
erforderlichen Wartungsmaßnahmen hängt vom tatsächlichen Gebrauch und Ihren Erfahrungen im
Einsatz des Geräts ab.
Verfahren zum Schärfen der Sägekette
Rückschlagreduzierende
Funktionsmerkmale
Seite-
Gebrauch
nansicht
• Eine Kette mit
schwachem Rückschlag
• Kette mit wenig
Vibrationen
• Schmalkerbige Kette
FEILEN
Kettenart
905G
TIEFENLEHRENEINSTELLUNG
Nutbreite
.043”
SEITENPLATTENSCHNITTWINKEL
HINTERKANTE UNTEN
SEITENPLATTENWINKEL
OBERPLATTENFEILWINKEL
FEILFÜHRUNGSWINKEL
WERKZEUGE ZUM FEILEN
Beschreibung
4,5-mm-Rundfeile
4,5 mm, montierte Feilenführung
0,025-Zoll-Schärflehre
Feillehre (flach)
Vierkantfeilen
WER SOLLTE EIN VIERKANTFEILEN DURCHFÜHREN?
Die meisten Kettenbenutzer werden wahrscheinlich niemals
eine vierkantig geschliffene Kette benötigen und auch nicht
lernen müssen, wie eine Kette vierkantig geschliffen wird. Aber
in Bereichen mit stärkerem Holz und längeren
Führungsschienen können die mit vierkantig geschliffenen
Ketten verbundenen Vorteile die Tatsache überwiegen, dass
Vierkantfeilen schwieriger ist und Feilfehler mehr ins Gewicht
fallen.
ANSETZEN DER FEILE
Die Feile schärft die Oberplatte und die Seitenplatte
gleichzeitig. Dadurch entsteht eine Linie (A) an der Stelle, an
der der Oberplatten-Schneidwinkel mit dem Seitenplattenwinkel
zusammenfällt. Für optimale Ergebnisse feilen Sie die Säge so,
RICHTIG
GEFEILT
FALSCH –
ECKE ZU HOCH
DRAUFSICHT
SEITENANSICHT ANSICHT VOM
WERKZEUGENDE
FEILRICHTUNG
Der Kettenhersteller empfiehlt das
Feilen einer vierkantig
geschliffenen Kette von außen
nach innen (in Abwärtsrichtung).
Dadurch wird auf den
verchromten Schneidflächen eine
bessere Schneide erzeugt und die
Feilenposition kann leichter
FEILEN NACH
aufrechterhalten werden. Die
UNTEN
resultierenden Schneidkanten sind,
wie im vorherigen Abschnitt,
„Ansetzen der Feile“, beschrieben, korrekt ausgerichtet. Beim
Feilen von außen nach innen wird jedoch auch die Feile
schneller abgenutzt. Manche Benutzer vierkantig geschliffener
Ketten bevorzugen es daher, ihre Ketten von innen nach außen
(also in Aufwärtsrichtung) zu feilen. Sie sollten jedoch wissen,
dass ein Feilen von innen nach außen deutlich schwieriger ist.
Unabhängig von der gewählten Feilrichtung müssen Sie jedoch
darauf achten, dass die Position Ihrer Feile und der
Schneidkanten der Beschreibung im vorherigen Abschnitt,
„Ansetzen der Feile“, entspricht. Feilen Sie zunächst alle
Sägezähne auf einer Seite der Kette. Drehen Sie die Kette dann
um und wiederholen Sie das Verfahren auf der anderen Seite.
Verwenden Sie für die Sägezähne auf der anderen Seite der
Kette die gleiche Feilenposition.
WERKZEUG
Verwenden Sie nur speziell für vierkantig geschliffene
Meißelzähne vorgesehene Feilen, die Sie von Ihrem
Kettensägenhändler beziehen können.
DOPPELT ABGEFAST SECHSECKIG
“GOOFY”
FALSCH –
ZU TIEF
Verwenden Sie zum korrekten Schärfen des Werkzeugs die
richtige Feilposition, die hier aus drei verschiedenen
Blickwinkeln dargestellt ist:
10
FEILEN IN ZAHNLÜCKEN
Nach ca. jedem fünften Schärfen müssen die Zahnlücken mit einer
7/32-Zoll-Rundfeile gereinigt werden. Feilen Sie die Zahnlücken von
innen nach außen (die der geschärften Seite gegenüber liegende Seite).
Lassen Sie hinter der Zahnlücke einen 3,175 mm breiten Absatz.
3,175-mm-Absatz
VORHER
NACHHER
Die Tiefenlehreneinstellung für alle vierkantig geschliffenen
Meißelzahnketten beträgt 0,025“(0,64 mm).
Lagern
1. Den Öltank leeren.
2. Sägemehl entfernen.
3. Schmieren, um Rostbildung zu verhindern.
4. Kettenabdeckung anbringen.
5. In einem Gebäude (nicht im Freien) lagern.
11
Explosionszeichnung der E-System-Astsäge
24
21
23
51
25
22
39
6
1
3
38
49
5
4
50
26
27
14
9
48
28
29
15
7
12
1
30
19
8
31
20
16
17
18
2
13
16
5
44
32
35
33
37
36
40
43
34
41
47
46
42
45
47
46
12
E-System-Astsäge – Teileliste
KENN-NR.
BESCHREIBUNG
1
GETRIEBEABDECKUNG
3331100
1
27
2
LAGER 6001-2Z
331101
1
28
LAGER 609
331120
1
3
GETRIEBEKASTEN
331102
1
29
LAGER 609-2Z
331121
1
4
LAGER 627
331103
1
30
SPRENGRING
331122
1
5
SCHRAUBE M5X12
331500
5
31
SPRENGRING
331123
1
6
SCHMIERNIPPEL
331104
1
32
MANSCHETTE
331124
1
7
SPANNSCHRAUBE
331501
1
33
ZAHNRAD
331125
1
KETTENSPANNVORRICHTUNG 331105
1
34
ABDECKUNG
331126
1
ÖLER-KONTROLLAUFKLEBER 331177
1
8
KENN-NR.
BESCHREIBUNG
TEILE-NR. ANZ.
KEGELGETRIEBE, RITZEL 331119
1
9
SCHRAUBE M6X30
331502
1
35
10
BEILAGSCHEIBE
331106
1
36
UNTERLEGSCHEIBE 06
331507
1
11
SCHRAUBE M5X25
331503
1
37
SCHRAUBE M6X14
331508
1
12
KUNSTSTOFF-KETTENABDECKUNG 331107
1
38
FÜHRUNGSSCHIENE, 12”
331127
1
13
SICHERUNGSFLANSCHMUTTER M6 331504
1
39
KETTE, 3/8”X0,042”
331128
1
AUSSENSCHAFT 024X750 MM 331129
1
14
SCHNECKENGETRIEBE
331108
1
40
15
ÖLPUMPENBAUGRUPPE
331109
1
41
INNENWELLE 755X7 MM
331130
1
16
SCHRAUBE M4X10
331505
2
42
INNENWELLENADAPTER 331131
1
17
DICHTUNG
331110
1
43
DISTANZSTÜCK
331132
1
18
ÖLROHRBAUGRUPPE
331111
1
44
WARNSCHILD
331178
1
19
ÖLROHR
331112
1
45
GRIFF
331133
1
20
FILTER
331113
1
46
SCHRAUBE M3X12
331509
2
21
ÖLTANKBAUGRUPPE
331114
1
47
HALTERUNG
331134
2
22
VENTIL
331115
1
48
GETRIEBEKASTEN-TEILBAUGRUPPE 331135
1
SCHRAUBE MIT UNTERLEGSCHEIBE M5X12 331506
2
49
ZAHNRAD
331136
1
SICHERUNGSSCHEIBE
331561
1
KETTENSCHUTZABDECKUNG 331270
1
23
13
TEILE-NR. ANZ.
24
ÖLDECKELBAUGRUPPE
331116
1
50
25
ÖLDECKELDICHTUNG
331117
1
51
26
GETRIEBEWELLE
331118
1
BESCHRÄNKTE 2-JAHRES-SERVICE- UND GARANTIEERKLÄRUNG FÜR DAS
ASTSÄGEN-ZUBEHÖR
Diese MANTIS-Garantie gilt für die Dauer von zwei Jahren ab dem Kaufdatum für Material- und
Ausführungsfehler und wird dem ersten Einzelhandelskäufer und allen nachfolgenden Käufern während der
Garantiezeit gewährt. Diese Garantie deckt alle Teile des Astsägen-Zubehörs von Mantis.
MANTIS verpflichtet sich dazu, alle Teile dieses Produkts, an denen während der Garantiezeit unter normalem
Gebrauch nachweislich Material- oder Verarbeitungsfehler auftreten, im eigenen Ermessen zu reparieren oder zu
ersetzen. Unter die Garantie fallende Reparatur- und Ersatzleistungen werden kostenlos durchgeführt. Alle unter
dieser Garantie ersetzten Teile gelten als Teile des Originalprodukts und jede Garantie für die ersetzten Teile
erlischt zusammen mit der ursprünglichen Produktgarantie. Im Falle eines Fehlers oder einer Funktionsstörung
muss der Käufer das Produkt in einer ordnungsgemäß frankierten Verpackung senden an:
Mantis
2800 Turnpike Dr.
Suite #1
2800 Commerce Centre
Hatboro, PA 19040
MANTIS übernimmt keine Verantwortung für den Fall, dass das Produkt unter Missachtung der Zusammenbau-,
Pflege-, Sicherheits- oder Betriebsanleitungen in diesem Benutzerhandbuch zusammengebaut oder verwendet
wurde, nicht mit der angemessenen Sorgfalt benutzt wurde oder für andere als die normalen und vorgesehenen
Zwecke verwendet wurde. Diese Garantie erstreckt sich auf keine von normalem Verschleiß und normaler
Abnutzung betroffenen oder beschädigten Teile.
MANTIS GEWÄHRT KEINE AUSDRÜCKLICHEN ODER STILLSCHWEIGENDEN GARANTIEN ODER
ZUSICHERUNGEN AUSSER DENJENIGEN, DIE HIER ENTHALTEN SIND. DIE DAUER JEGLICHER
STILLSCHWEIGENDEN GARANTIE, EINSCHLIESSLICH DER GARANTIE DER HANDELSÜBLICHEN
QUALITÄT UND DER EIGNUNG ZU EINEM BESTIMMTEN ZWECK, IST AUF DIE DAUER DIESER
SCHRIFTLICHEN, BESCHRÄNKTEN GARANTIE BESCHRÄNKT. MANTIS LEHNT JEDE HAFTUNG
FÜR MITTELBARE UND/ODER FOLGESCHÄDEN AB. BESTIMMTE RECHTSPRECHUNGEN
GESTATTEN KEINE BESCHRÄNKUNGEN BEZÜGLICH DER DAUER EINER STILLSCHWEIGENDEN
GARANTIE UND/ODER SIE UNTERSAGEN DEN AUSSCHLUSS ODER DIE EINSCHRÄNKUNG
MITTELBARER ODER FOLGESCHÄDEN. DIE OBEN GENANNTEN EINSCHRÄNKUNGEN UND
AUSSCHLÜSSE TREFFEN DAHER MÖGLICHERWEISE NICHT AUF SIE ZU. DURCH DIESE
GARANTIE ERHALTEN SIE SPEZIFISCHE RECHTE. SIE BESITZEN MÖGLICHERWEISE DARÜBER
HINAUS NOCH WEITERE RECHTE, DIE SICH JE NACH RECHTSPRECHUNG UNTERSCHEIDEN
KÖNNEN.
MANTIS
1028 Street Road
Southampton , PA 18966
+ (215) 355-9700
Die technischen Daten, Beschreibungen und grafischen Darstellungen in diesem Handbuch entsprechen den Kenntnissen der Verfasser zum Zeitpunkt der
Veröffentlichung, können aber jederzeit ohne Ankündigung geändert werden.
MANTIS®
DE
FR
GB
NL
NO
EG-KONFORMITÄTS-ERKLÄRUNG
DÉCLARATION DE CONFORMITÉ CE
EC DECLARATION OF CONFORMITY
EG CONFORMITEITSVERKLARING
EU OVERENSSTEMMELSESERKLÆRING
ES
IT
SE
DK
FI
DECLARACION DE CONFORMIDAD CEE
DICHIARAZIONE DI CONFORMITÀ CEE
EG FÖRSÄKRAN OM ÖVERENSSTÄMMELSE
EU OVERENSSTEMMELSESERKLÆRING
EY-VAATIMUSTENMUKAISUUSVAKUUTUS
DE
FR
GB
NL
ES
IT
SE
DK
NO
FI
Wir
erklären in alleiniger Verantwortung, dass die elektrische 230-V-, 50-Hz-E-System-Astsäge mit einer installierten Nettoleistung von 0,95 kW:
Mantis
Nous,
1028 Street Rd. déclarons sous notre seule responsabilité que l’élagueur électrique « E System » 230 V, 50 Hz d'une puissance installée nette de 0,95 kW :
We,
Southampton, declare on our sole responsibility that the 230V, 50Hz “E System” Electric Pruner with net installed power of 0.95kW:
PA 18966
Wij,
verklaren als enige verantwoordelijke dat de "E System" elektrische snoeikettingzaag van 230 V, 50 Hz met netto geïnstalleerd vermogen van 0,95 kW:
Nosotros, USA
declaramos por responsabilidad exclusiva que la motosierra podadora eléctrica “E System” de 230 voltios, 50 Hz con una potencia neta instalada de 0,95 kW:
Noi,
dichiariamo sotto la nostra unica responsabilità che la potatrice a sega elettrica “E System” da 230 V, 50 Hz con potenza netta all'installazione di 0,95 kW:
Vi,
förklarar på eget ansvar att elektriska grenskärare “E System”, 230 V, 50 Hz, med installerad nettoeffekt på 0,95 kW:
Vi,
erklærer under eneansvar, at den elektriske 230V, 50 HZ “E System” beskærer med nettoinstalleret effekt på 0,95 kW:
Vi,
erklærer på eget ansvar at den elektriske 230-volts, 50 Hz “E System” besskjæreren med netto installeret effekt på 0,95 kW:
Me,
ilmoitamme omalla yksinomaisella vastuullamme, että “E-Systemin” puutarhaleikkuri, 230 V, 50 Hz, jonka asennettu nettoteho on 0,95 kW:
DE
FR
GB
NL
ES
IT
SE
DK
NO
FI
Modell:
Modèle:
Model: 330112/
model: 330106
Modelo:
Modello:
modell:
model:
model:
Malli:
DE
…beschrieben in der beigelegten Dokumentation, mit den grundlegenden Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen der Maschinenrichtlinie 98/37/EG, der Richtlinie zur
elektromagnetischen Kompatibilität 89/336/EWG und ihrer derzeit geltenden Nachträge und der Lärmschutzrichtlinie 2000/14/EG (das Konformitätsbewertungsverfahren ist
in Anhang V beschrieben) übereinstimmt.
FR
... décrite dans les documents ci-joints est conforme aux exigences essentielles de santé et de sécurité de la directive sur les machines 98/37/CE, à la directive de
compatibilité électromagnétique 89/336/CEE et amendements en vigueur et à la directive sur les niveaux sonores 2000/14/CE (La procédure d’évaluation de conformité est
incluse à l’annexe V).
GB
described in the accompanying documentation conforms to the Essential Health and Safety Requirements of the Machinery Directive 98/37/EC, Electromagnetic
Compatibility Directive 89/336/EEC and current amendments, Sound Directive 2000/14/EC (conformity assessment procedure is Annex V).
NL
…beschreven in de bijgevoegde documentatie voldoet aan de Essentiële gezondheids- en veiligheidsvereisten van de EG-machinerichtlijn, 98/37/EG, de EGelektromagnetische compatibiliteitsrichtlijn 89/336/EEG, en huidige wijzigingen daarvan, EG-geluidsrichtlijn, 2000/14/EG (conformiteitsbeoordelingsprocedure is Bijlage V).
ES
…según se describe en la documentación anexa cumple con los requisitos esenciales de la Directriz 98/37/EC de Salubridad y Seguridad de la Maquinaria, Directriz
89/336/EEC de Compatibilidad Electromagnética, y sus enmiendas actualizadas, Directriz 2000/14/EC de Nivel de Ruido, (en el proceso de evaluación de su conformidad
es el anexo V).
IT
...descritta nella documentazione in dotazione, è conforme a quanto prescritto in materia di Sicurezza e Sanità dalla Direttiva sui macchinari 98/37/EC, dalla Direttiva sulla
compatibilità elettromagnetica 89/336/EEC e relativi emendamenti e dalla Direttiva sulle emissioni acustiche 2000/14/EC (la procedura di accertamento della conformità
è indicata nell’Allegato V).
SE
... som beskrivs i bifogade dokumentation överensstämmer med väsentliga hälso- och säkerhetskrav i maskindirektivet 98/37/EG, direktivet för elektromagnetisk
kompatibilitet 89/336/EEG och aktuella ändringar, ljuddirektivet 2000/14/EG (och bedömning av överensstämmelse görs enligt Bilaga V).
DK
…beskrevet i den medfølgende dokumentation overholder betinget sundheds- og sikkerhedskrav i maskineridirektivet 98/37/EU, direktivet for elektromagnetisk
kompatibilitet 89/336/EEU og aktuelle ændringer, lyddirektivet 2000/14/EU (procedure for overensstemmelsesvurdering er Tillæg V).
NO
...beskrevet i vedlagte dokumentasjon, samsvarer med viktige krav til helse og sikkerhet i maskindirektiv 98/37/EU, direktiv for elektromagnetisk kompatibilitet 89/336/EEC
og gjeldende endringer, støydirektiv 2000/14/EU (vurderingsprosedyre for overensstemmelse er vedlegg V).
FI
…joka on kuvattu oheisissa asiakirjoissa, täyttää koneita koskevan direktiivin 98/37/EY ja sähkömagneettista yhteensopivuutta koskevan direktiivin 89/336/ETY olennaiset
terveys- ja turvallisuusvaatimukset, mukaan lukien nykyiset muutokset, ja ulkona käytettävien laitteiden melupäästöjä koskevan direktiivin 2000/14/EY vaatimukset
(vaatimustenmukaisuuden arviointimenetelmä on liite V).
Seriennummer(n):
Numéro(s) de série:
Serial number(s):
serienummer(s):
Número(s) de serie:
Numero(i) di serie:
serienummer:
serienummer:
seriennummer:
Sarjanumero/-numerot:
siehe auf dem Gerät
voir sur l'appareil
see tool
zie op het apparaat
véase en la máquina
vedi la targhetta sull'apparecchio
se apparat
se apparatet
se apparatet
ks. työkalua
Konstruktionsjahr:
Année de construction:
Year of manufacture:
constructiejaar:
Año de fabricación:
Anno di costruzione:
konstruktionsår:
konstruktionsår:
konstruksjonsår:
Valmistusvuosi:
siehe auf dem Gerät
voir sur l'appareil
see tool
zie op het apparaat
véase en la máquina
verdi la targhetta sull'apparecchio
se apparat
se apparatet
se apparatet
ks. työkalua
DE
Modell
Schalldruckpegel
an Bedienerposition
dB (A)
Schalleistungspegel
(gemessen) dB (A)
Schalleistungspegel
(garantiert) dB (A)
Schwingungsmessungen
m/s2
Bügelgriff
FR
Modèle
Pression sonore au poste de
l’opérateur dB (A)
Niveau sonore (mesuré)
en dB (A)
Niveau sonore (garanti)
en dB (A)
Hinterer
Griff
Mesure des vibrations
en m/s2
Poignée
annulaire
GB
Model
Sound Pressure at the
operator position dB (A)
Sound Power Level
(measured) dB (A)
Sound Power Level
(guaranteed) dB (A)
Poignée
arrière
Vibration measurements
m/s2
Loop
Handle
NL
Model
Geluidsdruk bij de plaats van
de operator dB (A)
Geluidsvermogenniveau
(gemeten) dB (A)
Geluidsvermogenniveau
(gegarandeerd) dB (A)
Rear
Handle
Trillingmetingen m/s2
Lus-hendel
ES
Modelo
Presión del ruido en la
posición del operario dB (A)
Nivel de potencia del ruido
(medido) dB (A)
Nivel de potencia del ruido
(garantizado) dB (A)
Achterhendel
Medición de la
vibración m/s2
Mango
semicular
IT
Modello
Pressione acustica presso
l’operatore dB (A)
Livello di potenza acustica
(misurato) dB (A)
Livello di potenza acustica
(garantito) dB (A)
Mango
trasero
Misura delle
vibrazioni m/s2
Impugnatura Impugnatura
circolare
posteriore
SE
Modell
Ljudtryck vid
användarposition dB (A)
Ljudeffektnivå (mätvärde)
dB (A)
Ljudeffektnivå (garanterad)
dB (A)
Vibrationsmätningar
m/s2
Öglehandtag Bakre handtag
DK
Model
Lydtryk ved
førerposition dB (A)
Lydeffektniveau (målt)
dB (A)
Lydeffektniveau (garanteret)
dB (A)
Vibrationsmål
m/s2
Bøjlehåndtag Bageste
håndtag
NO
Modell
Lydtrykk ved brukerposisjon dB (A)
Støy fra strøm
Nivå (målt)
dB (A)
Støy fra strøm
Nivå (garantert)
dB (A)
Vibrasjonsmåling
m/s2
Håndtak
foran
FI
Malli
Äänenpaine
käyttäjän asemassa dB (A)
Äänitehotaso
(mitattu)
dB (A)
Äänitehotaso
(taattu)
dB (A)
Håndtak
bak
Tärinän mittaukset
m/s2
Silmukkakahva Takakahva
330112/
330106
DE
FR
GB
NL
ES
IT
SE
DK
NO
FI
N/A
Name, Vorname:
Nom, Prénom:
Surname, First Name:
Naam, Voornaam:
Apellido, Nombre:
Cognome, Nome:
Namn, Fornamn:
Navn, Fornavn:
Navn, Fornavn:
Sukunimi, etunumi:
102.5
Onraet, Bob
Onraet, Bob
Onraet, Bob
Onraet, Bob
Onraet, Bob
Onraet, Bob
Onraet, Bob
Onraet, Bob
Onraet, Bob
Onraet, Bob
SOUTHAMPTON, PA. USA July 26, 2006
DE Ort. Dautm, Unterschrift
FR Lieu, Date, Signature
NO Sted, og, Underskrift
Doc REV B
GB Place, Date, Signature
NL Plaats, Datum, Handtekening
FI Paikka, Päivämäärä, Allekirjoitus
105.5
DE
FR
GB
NL
ES
IT
SE
DK
NO
FI
Stellung:
Position:
Position:
Positie:
Posición:
Posizione:
Position:
Stilling:
Stilling:
Asema:
3.37
3.47
Prasident
President
President
President
Presidente
Presidente
President
Direktor
President
Toimitusjohtaja
Onraet, Bob
ES Lugar y fecha, Firma
IT Luogo e date, Firma
SE Ort, datum, Underskrift
DK Sted, dato, Underskrift
7/26/06 Declaration of Conformity-331706
MANTIS
1028 Street Road
Southampton , PA 18966
+ (215) 355-9700
P/N 331706
7/06 REV B