WICHTIG
Informationen für Anwender zur Sammlung und Entsorgung von Altgeräten und
gebrauchten Batterien
CAUTION
Symbol für
Geräte
RISK OF ELECTRIC SHOCK
DO NOT OPEN
Das Blitzsymbol in einem Dreieck weist den
Benutzer darauf hin, dass eine
Berührungsgefahr mit nicht isolierten Teilen
im Geräteinneren, die eine gefährliche
Spannung führen, besteht. Die Spannung
kann so hoch sein, dass sie die Gefahr eines
elektrischen Schlages birgt.
ACHTUNG:
UM SICH NICHT DER GEFAHR EINES
ELEKTRISCHEN SCHLAGES
AUSZUSETZEN, DÜRFEN SIE NICHT DEN
DECKEL (ODER DIE RÜCKSEITE)
ENTFERNEN. IM GERÄTEINNEREN
BEFINDEN SICH KEINE VOM BENUTZER
REPARIERBAREN TEILE. ÜBERLASSEN SIE
REPARATUREN DEM QUALIFIZIERTEN
KUNDENDIENST.
Ein Ausrufezeichen in einem Dreieck weist
den Benutzer auf wichtige Bedienungs- und
Wartungsanweisungen in den Dokumenten
hin, die dem Gerät beiliegen.
Zur richtigen Handhabung, Rückgewinnung und Wiederverwertung von Altprodukten
und gebrauchten Batterien bringen Sie diese bitte zu den gemäß der nationalen
Gesetzgebung dafür zuständigen Sammelstellen.
Symbolbeispiele
für Batterien
Dieses Gerät ist nicht wasserdicht. Zur Vermeidung der
Gefahr von Brand und Stromschlag keine Behälter mit
Flüssigkeiten (z.B. Blumenvasen und -töpfe) in die
Nähe des Gerätes bringen und dieses vor Tropfwasser,
Spritzwasser, Regen und Nässe schützen.
D3-4-2-1-3_A1_De
WARNUNG
Vor dem erstmaligen Anschluss des Gerätes an das
Stromnetz bitte den folgenden Hinweis sorgfältig
beachten.
Die Netzspannung ist je nach Land verschieden.
Vor der Inbetriebnahme des Gerätes sicherstellen,
dass die örtliche Netzspannung mit der auf dem
Typenschild an der Rückwand des Gerätes
angegebenen Nennspannung (z.B. 230 V oder 120
V) übereinstimmt.
VORSICHTSHINWEIS ZUR BELÜFTUNG
Bei der Aufstellung dieses Gerätes muss für einen
ausreichenden Freiraum gesorgt werden, um eine
einwandfreie Wärmeabfuhr zu gewährleisten
(mindestens 40 cm oberhalb des Gerätes, 10 cm hinter
dem Gerät und jeweils 20 cm an der Seite des Gerätes).
WARNUNG
Im Gerätegehäuse sind Ventilationsschlitze und andere
Öffnungen vorgesehen, die dazu dienen, eine
Überhitzung des Gerätes zu verhindern und einen
zuverlässigen Betrieb zu gewährleisten. Um
Brandgefahr auszuschließen, dürfen diese Öffnungen
auf keinen Fall blockiert oder mit Gegenständen (z.B.
Zeitungen, Tischdecken und Gardinen) abgedeckt
werden, und das Gerät darf beim Betrieb nicht auf
einem dicken Teppich oder Bett aufgestellt sein.
D3-4-2-1-7b*_A1_De
D3-4-2-1-4*_A1_De
WARNUNG
D3-4-2-1-7a_A1_De
Betriebsumgebung
Betriebstemperatur und Betriebsluftfeuchtigkeit:
+5 °C bis +35 °C, 85 % rel. Feuchte max.
(Ventilationsschlitze nicht blockiert)
Eine Aufstellung dieses Gerät an einem unzureichend
belüfteten, sehr feuchten oder heißen Ort ist zu
vermeiden, und das Gerät darf weder direkter
Sonneneinstrahlung noch starken Kunstlichtquellen
ausgesetzt werden.
D3-4-2-1-7c*_A1_De
Pb
Für Länder außerhalb der Europäischen Union:
Wenn Sie diese Gegenstände entsorgen wollen, wenden Sie sich bitte an Ihre
lokalen Behörden oder Händler und fragen Sie dort nach der korrekten
Entsorungsweise.
K058a_A1_De
Dieses Gerät ist für den Heimgebrauch vorgesehen.
Falls bei Einsatz zu einem anderem Zweck (z.B.
Langzeitgebrauch zu gewerblichen Zwecken in einem
Restaurant oder Betrieb in einem Fahrzeug bzw.
Schiff) eine Funktionsstörung auftritt, die eine
Reparatur des Gerätes erforderlich macht, werden
die Reparaturkosten dem Kunden selbst dann in
Rechnung gestellt, wenn die Garantiefrist noch nicht
abgelaufen ist.
Falls der Netzstecker des Netzkabels dieses Gerätes
nicht in die Zusatzsteckdose einer anderen
Komponente passt, muss er gegen einen Netzstecker
der geeigneten Ausführung ausgewechselt werden.
Ein derartiger Austausch des Netzsteckers muss vom
Kundendienstpersonal vorgenommen werden. Wenn
der vom Netzkabel abgeschnittene ursprüngliche
Netzstecker in eine Netzsteckdose eingesteckt wird,
besteht akute Stromschlaggefahr! Daher ist
unbedingt dafür zu sorgen, dass der abgeschnittene
Netzstecker sofort vorschriftsmäßig entsorgt wird.
Vor einem längeren Nichtgebrauch des Gerätes,
beispielsweise während des Urlaubs, sollte der
Netzstecker aus der Netzsteckdose gezogen werden,
um das Gerät vollständig vom Netz zu trennen.
D3-4-2-2-1a_A1_De
ACHTUNG
Der STANDBY/ON-Schalter dieses Gerätes trennt
das Gerät nicht vollständig vom Stromnetz. Um das
Gerät vollständig vom Netz zu trennen, muss der
Netzstecker aus der Netzsteckdose gezogen werden.
Daher sollte das Gerät so aufgestellt werden, dass
stets ein unbehinderter Zugang zur Netzsteckdose
gewährleistet ist, damit der Netzstecker in einer
Notsituation sofort abgezogen werden kann. Um
Brandgefahr auszuschließen, sollte der Netzstecker
vor einem längeren Nichtgebrauch des Gerätes,
beispielsweise während des Urlaubs, grundsätzlich
von der Netzsteckdose getrennt werden.
D3-4-2-2-2a*_A1_De
De
Diese Symbole gelten ausschließlich in der Europäischen Union.
K041_A1_De
Keine Quellen offener Flammen (z.B. eine brennende
Kerze) auf dieses Gerät stellen.
2
Mit der korrekten Entsorgung dieser Produkte und Batterien helfen Sie dabei,
wertvolle Ressourcen zu schonen und vermeiden mögliche negative Auswirkungen
auf die Gesundheit und die Umwelt, die durch eine unsachgemäße Behandlung des
Abfalls entstehen könnten.
Weitere Informationen zur Sammlung und Wiederverwertung von Altprodukten und
Batterien erhalten Sie von Ihrer örtlichen Gemeindeverwaltung, Ihrem Müllentsorger
oder dem Verkaufsort, an dem Sie die Waren erworben haben.
D3-4-2-1-1_A1_De
WARNUNG
Diese Symbole auf den Produkten, der Verpackung und/oder Begleitdokumenten
bedeuten, dass gebrauchte elektrische und elektronische Produkte und Batterien
nicht über den Haushaltsmüll entsorgt werden dürfen.
Herzlichen Glückwunsch zum Kauf
dieses Pioneer-Produkts. Lesen Sie
sich diese Bedienungshinweise
sorgfältig durch, um sich mit der
Bedienung Ihres Geräts vertraut
zu machen. Bewahren Sie diese
Anleitung anschließend an einem
sicheren Ort auf, um bei Bedarf darin
nachschlagen zu können.
Inhaltsverzeichnis
01 Vor der Inbetriebnahme
Überprüfung des Verpackungsinhalts.......... 6
Aufstellen des Receivers................................. 6
Einlegen der Batterien.................................... 6
Betriebsreichweite der Fernbedienung......... 6
Abbrechen der Demo-Anzeige....................... 6
Über die Bedienung des Receivers mit
einem mobilen Terminal
(iPod, iPhone usw.).......................................... 6
Zur Verwendung von AVNavigator
(mitgelieferte CD-ROM).................................. 6
02 Bedienelemente und Displays
Fernbedienung................................................. 8
Display.............................................................. 9
Vorderes Bedienfeld...................................... 10
03 Anschluss der Geräte
Anschluss der Geräte.................................... 11
Anschlussbereich auf der Rückseite........... 11
Bestimmen der Lautsprecheranwendung..... 12
Aufstellen der Lautsprecher......................... 13
Anschluss der Lautsprecher........................ 14
Anschluss Ihres Lautsprechersystems....... 15
Auswählen des Lautsprechersystems........ 16
Über die Audio-Verbindung.......................... 16
Der Videoumwandler.................................... 16
Wissenswertes über HDMI........................... 17
Anschluss Ihres Fernsehgeräts und
Ihrer Wiedergabe-Komponenten................. 18
Anschluss eines HDD-/DVD-Recorders,
BD-Recorders und weiterer
Videoquellen.................................................. 19
Anschluss eines Satelliten- bzw.
Kabelreceivers oder einer anderen SetTop-Box........................................................... 20
Anschluss anderer Audiokomponenten..... 20
Anschluss von MW/UKW-Antennen........... 21
MULTI-ZONE-Einrichtung............................. 21
Herstellen der Verbindung zum
Netzwerk über die LAN-Schnittstelle........... 22
Anschließen des optionalen BluetoothADAPTERS..................................................... 23
Anschließen eines iPod................................ 23
Anschluss eines USB-Geräts....................... 23
Anschluss einer mit HDMI
ausgestatteten Komponente an den
Eingang des vorderen Bedienfelds.............. 24
Anschließen an den Videoanschluss
am vorderen Bedienfeld................................ 24
Anschluss an ein WLAN............................... 24
Anschließen eines IR-Receivers................... 24
Betreiben anderer PioneerKomponenten mit dem Sensor dieses
Geräts.............................................................. 25
Anschluss des Receivers an das
Stromnetz....................................................... 25
04 Grundlegende Einrichtung
Ändern der Anzeigesprache der
Bildschirmanzeige (OSD Language)........... 26
Automatische Durchführung der
optimalen Klangabstimmung
(Full Auto MCACC)........................................ 26
Das Input Setup-Menü.................................. 28
Betriebsmodus-Setup................................... 29
05 Grundlegende Wiedergabe
Wiedergabe einer Quelle.............................. 30
Abspielen eines iPod..................................... 30
Abspielen eines USB-Geräts........................ 31
Radio hören.................................................... 33
Bluetooth-ADAPTER für drahtlose
Musikwiedergabe.......................................... 35
06 Wiedergabe des Systems
Automatische Wiedergabe........................... 37
Wiedergabe mit Surround-Sound................ 37
Verwendung von Direktklang....................... 38
Auswählen der MCACC-Voreinstellungen.... 38
Auswahl des Eingangssignals..................... 38
Besserer Klang mit Phasenkorrektur.......... 39
07 Wiedergabe mit HOME MEDIA
GALLERY-Eingängen
Wiedergabe mit der Home Media
Gallery............................................................. 40
Merkmale von Home Media Gallery............. 40
Einführung..................................................... 40
Wiedergabe mit Home Media Gallery......... 41
Erweiterte Bedienungen für
Internet-Radio................................................ 42
Über Netzwerk-Wiedergabe.......................... 43
Über abspielbare Dateiformate.................... 44
08 Control mit HDMI-Funktion
Hinweise zur Steuerung mit HDMIFunktion.......................................................... 45
Verbindungen für die Control mit
HDMI-Funktion.............................................. 45
HDMI Setup................................................... 45
Vor Verwendung der Synchronisierung...... 46
Über synchronisierte Vorgänge................... 46
Einstellen der PQLS-Funktion...................... 47
Vorsichtsmaßregeln für die Control mit
HDMI-Funktion.............................................. 47
09 Verwenden weiterer Funktionen
Einstellen der Audio-Optionen..................... 48
Einstellen der Video-Optionen...................... 50
Umschalten der Lautsprecheranschlüsse.... 51
Verwenden der MULTI-ZONE-Regler........... 52
Durchführen einer Audio- oder
Videoaufnahme.............................................. 52
Verringern des Pegels eines analogen
Signals............................................................ 53
Verwendung des Sleep-Timers..................... 53
Dimmen des Displays................................... 53
Überprüfung der Systemeinstellungen....... 53
Zurücksetzen des Systems........................... 53
10 Steuerung Ihrer übrigen
Systemgeräte
Über den Gebrauch des Remote SetupMenüs............................................................. 55
Bedienung mehrerer Receiver..................... 55
Einstellung der Fernbedienung zur
Steuerung anderer Komponenten............... 55
Direktauswahl der Voreinstellungscodes..... 56
Programmierung von Signalen anderer
Fernbedienungen.......................................... 56
Löschen der Einstellung einer
Fernbedienungstaste.................................... 57
Löschen aller programmierten
Einstellungen für eine Eingangsfunktion.... 57
Direktfunktion................................................ 57
Multivorgangsfunktion und
Systemausschaltfunktion............................. 57
Zurücksetzen der Einstellungen für die
Fernbedienung............................................... 58
Bedienung anderer Komponenten.............. 59
11 Das Advanced MCACC-Menü
Durchführung von ReceiverEinstellungen mithilfe des Advanced
MCACC-Menüs.............................................. 61
Automatische MCACC-Einstellung
(für Experten)................................................. 61
Manuelle MCACC-Einstellung..................... 63
Überprüfen von MCACC-Daten.................... 66
Data Management........................................ 67
12 Das System-Setup-Menü und
andere Setup-Menüs
Durchführung von ReceiverEinstellungen mithilfe des System
Setup-Menüs.................................................. 68
Manuelle Lautsprechereinstellung.............. 68
Netzwerk-Setup-Menü................................... 71
Prüfen der Netzwerkinformation.................. 72
Das Other Setup-Menü................................. 73
De
3
13 Zusätzliche Informationen
Störungsbeseitigung 1.................................. 75
Störungsbeseitigung 2.................................. 82
Fehlersuche für Wireless LAN...................... 85
Über die Statusmeldungen.......................... 86
Wichtige Informationen zur HDMIVerbindung..................................................... 87
Reinigung des Geräts.................................... 87
Surroundklang-Formate................................ 87
Wissenswertes über iPod............................. 87
Wissenswertes über FLAC............................ 88
Auto-Surround, ALC und Direktklang
mit unterschiedlichen EingangssignalFormaten........................................................ 88
Glossar............................................................ 89
Index der Merkmale....................................... 92
Technische Daten.......................................... 93
Liste der Vorwahlcodes................................. 94
4
De
Ablauf der Einstellungen auf dem
Receiver
6 Ändern der Anzeigesprache der Bildschirmanzeige (OSD Language) (Seite 26)
Ablauf von Anschluss und Einrichtung des Receivers
8 Das Input Setup-Menü (Seite 28)
Dieses Gerät ist ein komplette AV-Receiver mit einer Vielfalt von Funktionen und Anschlüssen. Die
Bedienung ist leicht, nachdem alle Verbindungen und Einstellungen wie folgt vorgenommen sind.
Erforderlicher Einstellpunkt: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 9
Nach Bedarf vorzunehmende Einstellung: 6, 8, 10, 11, 12
9 Grundlegende Wiedergabe (Seite 30)
Wichtig
Die Anfangseinstellungen des Receivers können auf dem Computer mit Wiring Navi auf der
AVNavigator CD-ROM vorgenommen werden, die mit dem Receiver mitgeliefert ist. In diesem Fall
können praktisch die gleichen Verbindungen und Einstellungen wie in Schritt 2, 3, 4, 5, 6, 7 und
8 interaktiv vorgenommen werden. Für Anweisungen zur Verwendung von AVNavigator siehe Zur
Verwendung von AVNavigator (mitgelieferte CD-ROM) auf Seite 6 .
1 Vor der Inbetriebnahme
! Überprüfung des Verpackungsinhalts auf Seite 6
! Einlegen der Batterien auf Seite 6
j
2 Bestimmen der Lautsprecheranwendung (Seite 12)
! 7.1-Kanal-Surround-System (Front-Height)
! 7.1-Kanal-Surround-System (Front-Wide)
! 7.1-Kanal-Surround-System und Lautsprecher B-Verbindung
! 5.1-Kanal-Surround-System und Front Bi-Amping-Verbindung (qualitativ hochwertiger Surround)
! 5.1-Kanal-Surround-System und ZONE-2-Verbindung (Multi-Zone)
j
3 Anschluss der Lautsprecher
j
7 MCACC-Lautsprechereinstellungen
! Automatische Durchführung der optimalen Klangabstimmung (Full Auto MCACC) auf Seite 26
j
(Bei Verwendung anderer als der empfohlenen Verbindungen)
j
j
10 Einstellen von Ton- und Bildqualität nach Wunsch
! Verwenden der verschiedenen Hörmodi (Seite 37)
! Besserer Klang mit Phasenkorrektur (Seite 39)
! Messen des EQ-Typs (SYMMETRY/ALL CH ADJ/FRONT ALIGN) (Seite 61)
! Ändern der Kanalpegeleinstellungen beim Hören (Seite 70)
! Ein-/Ausschalten der akustischen Entzerrung und Kalibrierung, Auto Sound Retriever oder
Dialogoptimierung (Seite 48)
! Einstellen der PQLS-Funktion (Seite 47)
! Einstellen der Audio-Optionen (Seite 48)
! Einstellen der Video-Optionen (Seite 50)
j
11 Andere optionale Anpassungen und Einstellungen
! Control mit HDMI-Funktion (Seite 45)
! Das Advanced MCACC-Menü (Seite 61)
! Das System-Setup-Menü und andere Setup-Menüs (Seite 68)
j
12 Maximale Ausnutzung der Fernbedienung
! Bedienung mehrerer Receiver (Seite 55)
! Einstellung der Fernbedienung zur Steuerung anderer Komponenten (Seite 55)
! Aufstellen der Lautsprecher auf Seite 13
! Anschluss der Lautsprecher auf Seite 14
! Anschluss Ihres Lautsprechersystems auf Seite 15
! Bi-Amping Ihrer Lautsprecher auf Seite 15
j
4 Anschließen der Komponenten
! Über die Audio-Verbindung auf Seite 16
! Der Videoumwandler auf Seite 16
! Anschluss Ihres Fernsehgeräts und Ihrer Wiedergabe-Komponenten auf Seite 18
! Anschluss von MW/UKW-Antennen auf Seite 21
! Anschluss des Receivers an das Stromnetz auf Seite 25
j
5 Eingeschaltet
j
De
5
01
Vor der Inbetriebnahme
Vor der Inbetriebnahme
Überprüfung des
Verpackungsinhalts
Überprüfen Sie bitte, ob Sie das folgende mitgelieferte Zubehör vollständig erhalten haben:
! Setup-Mikrofon (Kabel: 5 m)
! Fernbedienung
! Trockenzellen IEC R03/AAA (zur
Funktionsprüfung) x2
! MW-Rahmenantenne
! UKW-Drahtantenne
! iPod-Kabel
! Netzkabel
! Garantiekarte
! CD-ROM (AVNavigator)
! Kurzanleitung
Aufstellen des Receivers
! Achten Sie beim Aufstellen dieses Gerätes
darauf, dass es auf eine ebene und stabile
Fläche gestellt wird.
! Stellen Sie es nicht an folgenden Orten auf:
—auf einem Fernsehgerät (der Bildschirm
könnte verzerrt anzeigen)
—in der Nähe eines Kassettendecks (oder in
der Nähe eines Geräts, das ein Magnetfeld
erzeugt). Dies könnte den Klang stören.
—in direktem Sonnenlicht
—an feuchten oder nassen Orten
—an extrem heißen oder kalten Orten
—an Orten, an denen Vibrationen oder andere
Bewegungen auftreten
—an Orten, die sehr staubig sind
—an Orten mit heißen Dämpfen oder Ölen (wie
in einer Küche)
! Berühren Sie die Unterseite des Receivers
nicht, wenn das Gerät eingeschaltet ist oder
direkt nachdem es ausgeschaltet wurde. Die
6
De
Unterseite wird bei eingeschaltetem Gerät
(oder direkt nach dem Ausschalten) sehr heiß,
sodass Verbrennungsgefahr besteht.
Einlegen der Batterien
Die mit dem Gerät mitgelieferten Batterien
sind dazu gedacht, den anfänglichen Betrieb
zu prüfen; sie halten nicht für längere Zeit. Wir
empfehlen die Verwendung von Alkalibatterien,
da diese eine längere Lebensdauer haben.
WARNUNG
! Verwenden oder lagern Sie Batterien nicht
in direktem Sonnenlicht oder an sehr heißen
Orten wie im Inneren eines Fahrzeugs oder in
der Nähe von Heizkörpern. Dadurch können
Batterien leck werden, sich überhitzen
oder in Brand geraten. Außerdem kann die
Lebensdauer oder Leistung von Batterien
beeinträchtigt werden.
AUHTUNG
Ein falscher Gebrauch der Batterien kann zum
Auslaufen oder Bersten führen. Beachten Sie
bitte die folgenden Vorsichtshinweise:
! Verwenden Sie niemals neue und alte
Batterien zusammen.
! Achten Sie beim Einsetzen der Batterien
auf die ordnungsgemäße Orientierung von
Plus- und Minuspolen (wie im Batteriefach
angezeigt).
! Batterien mit der gleichen Form können
trotzdem eine unterschiedliche Spannung
aufweisen. Verwenden Sie auf keinen Fall
unterschiedliche Batterien zusammen.
! Bei der Entsorgung von verbrauchten
Batterien sind die einschlägigen
gesetzlichen Vorschriften und
Umweltschutzbestimmungen strikt
einzuhalten.
Betriebsreichweite der
Fernbedienung
Die Fernbedienung funktioniert möglicherweise
nicht ordnungsgemäß, wenn Folgendes der
Fall ist:
! Zwischen der Fernbedienung und dem
Fernbedienungssensor des Receivers
befinden sich Hindernisse.
! Direktes Sonnenlicht oder das Licht
einer Leuchtstoffröhre scheint auf den
Fernbedienungssensor.
! Der Receiver befindet sich neben einem Gerät,
das Infrarotstrahlen abgibt.
! Der Receiver wird gleichzeitig mit einer
anderen Infrarot-Fernbedienung betrieben.
30°
30°
7m
Abbrechen der Demo-Anzeige
Bei diesem Receiver ist der Demo-Modus
standardmäßig eingeschaltet. Beim
Einschalten ist die Demo-Anzeige eingestellt,
und verschiedene Anzeigen erscheinen auf
dem Display des vorderen Bedienfelds. Zum
Abbrechen der Demo-Anzeige schließen Sie
das Netzkabel an und führen die untenstehende
Bedienung aus.
! Der Demo-Modus wird automatisch
aufgehoben, wenn die Bedienung
Full Auto MCACC ausgeführt wird.
1 Schalten Sie den Receiver in den
Bereitschaftsmodus.
2 Während Sie ENTER am vorderen
Bedienfeld gedrückt halten, drücken Sie u
STANDBY/ON.
Das Display zeigt RESET c NO d an.
3 Wählen Sie ‘FL DEMO’ mit TUNE i/j.
4 Verwenden Sie PRESET k/l zum
Wählen von FL DEMO c OFF d und
drücken Sie dann u STANDBY/ON am
vorderen Bedienfeld.
Über die Bedienung des
Receivers mit einem mobilen
Terminal (iPod, iPhone usw.)
Der Receiver kann vom mobilen Terminal
durch Installieren einer speziellen Anwendung
am mobilen Terminal gesteuert werden. Für
Einzelheiten siehe Produktinformation auf der
Pioneer-Website.
Diese spezielle Anwendung kann ohne
Vorankündigung geändert oder vom Markt
genommen werden.
Zur Verwendung von
AVNavigator (mitgelieferte
CD-ROM)
Die mitgelieferte AVNavigator CD-ROM
enthält Wiring Navi was es Ihnen
erlaubt, leicht die Verbindungen des
Receivers und Anfangseinstellungen mit
01
Vor der Inbetriebnahme
Dialogführung herzustellen. Hochpräzise
Anfangseinstellungen können leicht fertiggestellt werden, indem Sie einfach den
Anweisungen auf dem Bildschirm folgen,
um die Verbindungen une Einstellungen
vorzunehmen.
Es gibt auch andere Merkmale, die leichte
Verwendung verschiedener Funktionen erlauben, einschließlich eine interaktive Anleitung,
die in Verbindung mit dem Receiver arbeitet,
Aktualisierung verschiedener Typen von
Software und die MCACC-Anwendung, die
es Ihnen erlaubt, die MCACC-Messungen auf
3D-Kurven zu prüfen.
Installation von AVNavigator
1 Setzen Sie die mitgelieferte
AVNavigator CD-ROM in das CD-Laufwerk
Ihres Computers.
! Die Installation-Bildschirmansicht wird
angezeigt. Fahren Sie mit Schritt 2 fort.
! Wenn der Installation-Bildschirm nicht
erscheint, doppelklicken Sie auf das
CD-ROM-Symbol und starten dann das
Installationsprogramm (AVNV_XXX_xxx.exe).
Explorer 6, 7 und 8. Bei anderen Browsern
kann es vorkommen, dass bestimmte
Funktionen begrenzt sind oder die Anzeige
nicht richtig erscheint.
Vorsichtshinweise für den Gebrauch
! Diese CD-ROM ist für die Verwendung mit
einem Personalcomputer vorgesehen. Sie
kann nicht mit einem DVD-Spieler oder
Musik-CD-Spieler verwendet werden. Falls Sie
versuchen, diese CD-ROM mit einem DVDSpieler oder Musik-CD-Spieler zu verwenden,
besteht die Gefahr einer Beschädigung der
Lautsprecher oder eines Gehörschadens
infolge zu hoher Lautstärke.
Lizenz
! Bitte stimmen Sie den unten angeführten
„Gebrauchsbedingungen“ zu, bevor Sie
diese CD-ROM verwenden. Verwenden Sie
die CD-ROM bitte nicht, falls Sie mit den
Gebrauchsbedingungen nicht einverstanden
sind.
Gebrauchsbedingungen
Handhabung der CD-ROM
! Das Urheberrecht der Daten, die auf
dieser CD-ROM enthalten sind, gehört der
PIONEER CORPORATION. Die unerlaubte
Übertragung, Duplizierung, Versendung,
öffentliche Übertragung, Übersetzung
sowie der unerlaubte Verkauf, Verleih
und dergleichen, die den Rahmen von
„persönlichem Gebrauch“ oder „Zitieren“,
wie im Urheberrechtsgesetz definiert,
überschreiten, können strafrechtlich verfolgt
werden. Die Erlaubnis zur Verwendung dieser
CD-ROM erfolgt unter Lizenz der PIONEER
CORPORATION.
Betriebsumgebung
Allgemeine Gegenerklärung
2 Befolgen Sie die Anweisungen auf der
Bildschirmansicht zur Installation.
Wenn „Finish“ gewählt ist, ist die Installation
fertig gestellt.
3 Nehmen Sie die mitgelieferte
AVNavigator CD-ROM aus dem CDLaufwerk Ihres Computers.
! Diese CD-ROM kann mit den
Betriebssystemen Microsoft® Windows® XP/
Vista/7 verwendet werden.
! Ein Browser wird gelegentlich für die
Funktionen von AVNavigator verwendet. Der
unterstützte Browser ist Microsoft Internet
! Die PIONEER CORPORATION garantiert
nicht, dass diese CD-ROM mit allen PCs und
Betriebssystemen funktioniert. Außerdem
haftet die PIONEER CORPORATION nicht
für irgendwelche Schäden, die infolge des
Gebrauchs dieser CD-ROM anfallen, und
kann auch nicht für Entschädigungen
irgendwelcher Art haftbar gemacht werden.
Die Namen der Privatunternehmen,
Produkte und anderer Entitäten, die in
diesem Dokument angeführt sind, sind
die eingetragenen Warenzeichen oder
Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
Verwendung von AVNavigator
1 Klicken Sie auf [AVNavigator] auf dem
Desktop, um AVNavigator zu starten.
AVNavigator wird gestartet, und
Wiring Navi startet. Die SprachenauswahlBildschirmansicht erscheint. Folgen Sie
den Anweisungen auf dem Bildschirm zum
Herstellen der Verbindungen und Vornehmen
der automatischen Einstellungen.
Wiring Navi startet nur beim ersten Starten
von AVNavigator automatisch.
2 Wählen und verwenden Sie die
gewünschte Funktion.
AVNavigator enthält die folgenden Funktionen:
! Wiring Navi – Führt Sie mit Dialogen
durch die Verbindungen und
anfänglichen Einstellungen. Hochpräzise
Anfangseinstellungen können leicht
vorgenommen werden.
! Interactive Manual – Zeigt automatisch
die Seiten mit Erklärungen der am Receiver
bedienten Funktionen an. Der Receiver kann
auch von der interaktiven Anleitung bedient
werden.
! Glossary – Zeigt Glossar-Seiten an.
! MCACC Appli – Zeigt Advanced MCACC
Messergebnisse deutlich am Computer an.
Es gibt spezielle Bedienungsanweisungen
für die MCACC-Anwendung. Diese
Anweisungen sind in den Menüs des
AVNavigator Interactive Manual enthalten.
Beachten Sie diese beim Verwenden der
MCACC-Anwendung.
! Software Update – Erlaubt Aktualisierung
verschiedener Typen von Software.
! Settings – Dient zum Vornehmen
verschiedener Einstellungen für
AVNavigator.
! Detection – Dient zum Erkennen des
Receivers.
Hinweis
Zur Verwendung des AVNavigator eines
anderen Modells müssen Sie zuerst den
AVNavigator dieses Receivers desinstallieren
(löschen) und dann den AVNavigator des anderen Modells installieren.
Löschen des AVNavigator
Sie können die folgende Methoden zum
Deinstallieren (Löschen) von AVNavigator von
Ihrem PC verwenden.
% Löschen von der Systemsteuerung des
PCs.
Aus dem Start-Menü klicken Sie auf
„Program“ d „PIONEER CORPORATION“
d „AVNavigator(VSX-1021 oder VSX-921)“ d
„Uninstall“.
De
7
02
Bedienelemente und Displays
Bedienelemente und Displays
Fernbedienung
Dieser Abschnitt erklärt, wie die Fernbedienung
für den Receiver bedient wird.
1
2,3
RECEIVER MULTI
OPERATION
11
BDR
BD
4
SOURCE
RCU SETUP
DVD
DVR
CD
HMG
SAT
TV
TUNER
VIDEO
INPUT SELECT
ZONE 2
5
8
RECEIVER
14
TV CONTROL
VOL
CH
MUTE
AUDIO
PARAMETER
VIDEO
PARAMETER
LIST
TUNE TOOLS
T.EDIT
GUIDE
TOP MENU
BAND
ENTER
PRESET
PRESET
PTY
SEARCH
RETURN
HOME
MENU
iPod CTRL
TUNE
MENU
PGM
HDD
DVD
PHASE CTRL
TV / DTV
9
MPX
PQLS
2
3
S.RETRIEVER
1
4
5
CH LEVEL A.ATT
7
8
D.ACCESS
/ CLR
10
SLEEP
INFO
6
DISP
9
CLASS
0
De
CH
ENTER
AUTO / ALC /
DIRECT STEREO STANDARD ADV SURR
RECEIVER
15
Mit dieser Taste kann der Receiver zwischen eingeschaltetem Modus und
Bereitschaftsmodus umgeschaltet werden.
2 MULTI OPERATION
Mit dieser Taste können Sie Mehrfach-Vorgänge
ausführen (Seite 57).
3 RCU SETUP
Zur Eingabe des Vorgabecodes beim
Vornehmen von Fernbedienungseinstellungen
und zum Einstellen des Fernbedienungsmodus
(Seite 55).
4 Eingangsfunktion-Tasten
Mit diesen Tasten können Sie die Steuerung
anderer Komponenten auswählen (Seite 55).
Verwenden Sie INPUT SELECT c/ d, um die
Eingangsfunktion auszuwählen (Seite 30).
5 ZONE 2
DIMMER
LISTENING MODE
8
STATUS
AUDIO
SIGNAL SEL MCACC
12
13
MASTER
VOLUME
INPUT
7
ADPT
TV CTRL
iPod
6
1 u RECEIVER
HDMI
USB
Die Fernbedienung ist je nach zu steuernder Komponente folgendermaßen farblich
gekennzeichnet:
! Weiß – Receiver-Bedienung,
Fernsehgerät-Bedienung
! Blau – Andere Bedienelemente (Seiten 30, 31,
33, 35 und 59.)
Schalten Sie diesen Schalter um, um
Bedienvorgänge in ZONE 2 (Seite 52)
auszuführen.
6 TV CONTROL-Tasten
Mit diesen Tasten kann das der TV CTRL-Taste
zugewiesene Fernsehgerät bedient werden.
7 Tasten zur Einstellung des Receivers
Drücken Sie zunächst
, um Zugriff auf
folgende Bedienelemente zu erhalten:
! AUDIO PARAMETER – Verwenden Sie diese
Taste, um Zugriff auf die Audio-Optionen zu
erhalten (Seite 48).
! VIDEO PARAMETER – Verwenden Sie diese
Taste, um Zugriff auf die Video-Optionen zu
erhalten (Seite 50).
! HOME MENU – Verwenden Sie diese Taste,
um Zugriff auf das Home-Menü zu erhalten
(Seiten 26, 28, 45, 61 und 68).
! RETURN – Drücken Sie diese Taste zum
Bestätigen und Verlassen des aktuellen
Menübildschirms.
8 i/j/k/l/ENTER
Verwenden Sie die Pfeiltasten bei der
Einrichtung Ihres Surround-Klangsystems
(siehe Seite 61) und der Audio- oder VideoOptionen (Seite 48 oder 50).
9 Tasten zur Bedienung des Receivers
Drücken Sie zunächst
, um Zugriff auf
folgende Bedienelemente zu erhalten:
! PHASE CTRL – Drücken Sie diese Taste, um
den Phasenabgleich ein- und auszuschalten
(Seite 39).
! STATUS – Drücken Sie diese Taste, um die
ausgewählten Receiver-Einstellungen zu
überprüfen (Seite 53).
! PQLS – Drücken Sie diese Taste zur Wahl der
PQLS-Einstellung (Seite 47).
! S.RETRIEVER – Drücken, um Klang in CDQualität für komprimierte Audio-Quellen
wiederherzustellen (Seite 48).
! SIGNAL SEL – Verwenden Sie diese Taste,
um ein Eingangssignal auszuwählen (Seite
38).
! MCACC – Drücken Sie diese Taste, um
zwischen MCACC-Voreinstellungen
umzuschalten (Seite 38).
! SLEEP – Verwenden Sie diese Taste, um den
Receiver in den Sleep-Modus zu schalten
und die Zeitdauer auszuwählen, bevor der
Receiver in diesen Modus versetzt wird (Seite
53).
! CH LEVEL – Drücken Sie diese Taste
wiederholt, um einen Kanal auszuwählen,
und verwenden Sie anschließend k/l, um
den Pegel einzustellen (Seite 70).
! A.ATT – Dämpft (senkt) den Pegel eines
analogen Eingangssignals, um Störungen
vorzubeugen (Seite 53).
! DIMMER – Dimmt oder hellt das Display auf
(Seite 53).
10 LISTENING MODE-Regler
! AUTO/ALC/DIRECT – Schaltet zwischen
Auto-Surround (Seite 37), AutoPegelregelung und Direktklang (Seite 38) um.
! STEREO – Zur Wahl des StereoWiedergabemodus (Seite 37) drücken.
! STANDARD – Drücken Sie diese Taste
zum Aktivieren der Standard-Decodierung
und zum Umschalten zwischen den
verschiedenen Modi (2 Pro Logic, Neo:6,
usw.) (Seite 37).
! ADV SURR – Verwenden Sie diese Taste, um
zwischen den verschiedenen Surround-Modi
umzuschalten (Seite 38).
11 Fernbedienung-LED
Leuchtet auf, wenn eine Befehl von der
Fernbedienung gesendet wird.
12 TV CTRL
Stellen Sie den Vorgabecode Ihres FernseherHerstellers ein, wenn der Fernseher gesteuert
werden soll (Seite 56).
13
Schaltet die Fernbedienung um, so dass der
Receiver gesteuert werden kann (wird zum
Auswählen der weißen Befehle verwendet).
Schalten Sie diesen Schalter um, um
Bedienvorgänge in der Hauptzone auszuführen.
Diese Taste kann auch verwendet werden, um
den Surround-Klang einzustellen.
14 MASTER VOLUME +/–
Verwenden Sie diese Taste, um die Lautstärke
einzustellen.
15 MUTE
Schaltet den Ton stumm, oder stellt den Ton
wieder her, wenn er zuvor stummgeschaltet
wurde (auch die Einstellung der Lautstärke
bei stummgeschaltetem Ton führt zur
Wiederherstellung des Tons).
02
Bedienelemente und Displays
Display
1
AUTO
HDMI
DIGITAL
ANALOG
2
L
SL
XL
3
C
XC
LFE
R
SR
XR
MSTR
AUTO SURROUND
STREAM DIRECT
2PROLOGIC x Neo:6
ADV.SURROUND
STANDARD
SP AB
SLEEP
7
15
16
4
5 6
7
8
9
10
11
12
2DIGITAL PLUS
DSD PCM
TUNED RDS
2TrueHD
MULTI-ZONE
PQLS ALC
ATT STEREO
DTS HD ES 96/24 S.RTRV SOUND UP MIX OVER MONO
CD
CD-R
TUNER
iPod
17
1 Signal-Anzeigen
Leuchtet auf, um das aktuell gewählte
Eingangssignal anzuzeigen. AUTO leuchtet,
wenn der Receiver so eingestellt ist, dass er das
Eingangssignal automatisch auswählt (Seite
38).
2 Programmformat-Anzeigen
Leuchten auf, um die Kanäle anzuzeigen, über
die digitale Signale eingespeist werden.
! L/R – Vorderer linker/Vorderer rechter Kanal
! C – Center-Kanal
! SL/SR – Linker Surround-/Rechter
Surround-Kanal
! LFE – Niederfrequenzeffekt-Kanal (die
(( ))-Anzeigen leuchten beim Eingang von
Niederfrequenzeffekt-Signalen)
! XL/XR – Zwei andere Kanäle als die obigen
! XC – Ein anderer Kanal als die obigen,
der Mono-Surround-kanal oder
Matrix-Encode-Flag
3 Digitalformat-Anzeigen
Leuchtet, wenn ein im entsprechenden Format
codiertes Signal erkannt wird.
! 2 DIGITAL – Leuchtet bei Dolby-DigitalDecodierung auf.
! 2 DIGITAL PLUS – Leuchtet bei DolbyDigital-Plus-Decodierung auf.
! 2 TrueHD – Leuchtet bei Dolby TrueHDDecodierung auf.
DVD TV
BD DVR
13 14
dB
VIDEO HMG USB
HDMI [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ]
! STREAM DIRECT – Leuchtet, wenn Direkt/
Reinklang ausgewählt ist (Seite 38).
! ADV.SURROUND – Leuchtet, wenn einer der
erweiterten Surround-Modi ausgewählt ist
(Seite 38).
! STANDARD – Leuchtet, wenn einer der
Standard Surround-Modi eingeschaltet ist
(Seite 37).
8
18
19
! DTS – Leuchtet bei DTS-Decodierung auf.
! DTS HD – Leuchtet bei DTS-HD-Decodierung
auf.
! 96/24 – Leuchtet bei DTS-96/24-Decodierung
auf.
! DSD PCM– Leuchtet während der
Umwandlung von DSD (Direct Stream
Digital) zu PCM mit SACDs.
! PCM – Leuchtet während der Wiedergabe
von PCM-Signalen.
! MSTR – Leuchtet während der Wiedergabe
von DTS-HD-Master-Audiosignalen auf.
(PHASE CONTROL)
Zeigt verschiedene Systeminformationen an.
Leuchtet auf, um die Verringerung des Pegels
eines analogen Signals anzuzeigen(Seite 53).
19 Fernbedienungsmodus-Anzeige
10 Tuneranzeigen
! TUNED – Leuchtet, wenn ein Sender
empfangen wird.
! STEREO – Leuchtet, wenn ein UKWStereosender im automatischen
Stereomodus empfangen wird.
! MONO – Leuchtet, wenn der Mono-Modus
unter Verwendung von MPX eingestellt ist.
! RDS – Leuchtet, wenn eine RDS-Sendung
empfangen wird.
Leuchtet bei stummgeschaltetem Ton.
5 SOUND
Zeigt den Gesamt-Lautstärkepegel an.
„---“ stellt den Mindestpegel dar, „+12dB“ den
Höchstpegel.
7 Hörmodus-Anzeigen
! AUTO SURROUND – Leuchtet, wenn das
Auto-Surround-Merkmal eingeschaltet ist
(Seite 37).
! ALC – Leuchtet, wenn der ALC (AutoPegelregelung)-Modus ausgewählt ist (Seite
37).
! 2PRO LOGIC IIx – Zeigt an, dass 2 Pro
Logic II / 2 Pro Logic IIx-Decodierung aktiv
ist (Seite 37).
! Neo:6 – Wenn am Receiver einer der Neo:6Modi aktiv ist, zeigt diese Anzeige die Neo:6Verarbeitung an (Seite 37).
18 Zeichenanzeige
11
Leuchtet, wenn Sound-Retriever-Funktion aktiv
ist (Seite 48).
17 Matrix-Decodierformat-Anzeigen
9 Analog-Signalanzeigen
Leuchtet, wenn das Merkmal MULTI-ZONE
aktiviert ist (Seite 52).
6 S.RTRV
Leuchtet, wenn sich der Receiver im SleepModus befindet (Seite 53).
Leuchtet, wenn Phasenkorrektur eingeschaltet
ist (Seite 39).
4 MULTI-ZONE
Leuchtet, wenn eines der Merkmale
DIALOG E (Dialog Enhancement) oder TONE
(Klangsteuerung) gewählt ist(Seite 48).
16 SLEEP
Leuchtet auf, um die FernbedienungsmodusEinstellung des Receivers anzuzeigen.
(Erscheint nicht, wenn auf 1 gestellt.) (Seite 74)
12 Hauptlautstärkepegel
13 Eingangsfunktionsanzeigen
Zeigen die von Ihnen ausgewählte
Eingangsfunktion an.
14 Scroll-Anzeigen
Leuchtet, wenn mehr wählbare Einträge
vorhanden sind, wenn die verschiedenen
Einstellungen vorgenommen werden.
15 Lautsprecher-Anzeigen
Leuchtet zur Anzeige, ob aktuell das
Lautsprechersystem mit SPEAKERS (Seite 51)
verwendet wird.
De
9
02
Bedienelemente und Displays
Vorderes Bedienfeld
1
2
3
4
5
6
3
7
8
AUDIO/ VIDEO MULTI- CHANNEL RECEIVER
ADVANCED
MCACC
FL OFF
HDMI
VSX-1021
iPod iPhone iPad
! TUNE i/j – Finden von Radiofrequenzen
(Seite 33).
! PRESET k/l – Finden von Festsendern
(Seite 34).
7 Fernbedienungssensor
Empfängt die Signale der Fernbedienung (Seite
6).
8 MASTER VOLUME-Regler (Lautstärke)
SPEAKERS
CONTROL – MULTI-ZONE – ON/OFF
BAND
AUTO SURR/ALC/
STREAM DIRECT
TUNER EDIT
STANDARD
SURROUND
TUNE
PRESET
9 SPEAKERS
ENTER
iPod iPhone iPad
SOUND
RETRIEVER AIR DIRECT CONTROL
ADVANCED
SURROUND
MASTER
VOLUME
INPUT
SELECTOR
STANDBY/ON
PHONES
5V
MCACC
SETUP MIC
9 10 11
12
iPod
iPhone
iPad
10 PHONES-Buchse
2.1 A
USB
HDMI 2 INPUT
13
14
16
17
VSX-1021
5V
L
AUDIO R
iPod
iPhone
VIDEO iPad
2.1 A
USB
VSX-921
12
1 u STANDBY/ON
Mit dieser Taste kann der Receiver zwischen eingeschaltetem Modus und
Bereitschaftsmodus umgeschaltet werden.
2 INPUT SELECTOR-Regler (Lautstärke)
Verwenden Sie diesen Regler, um eine
Eingangsfunktion auszuwählen.
3 Anzeigen
! ADVANCED MCACC – Leuchtet, wenn
EQ auf ON im AUDIO PARAMETER-Menü
gestellt ist (Seite 48).
! FL OFF – Leuchtet wenn „off“ (keine Anzeige)
mit der Abblendeinstellung des Displays
gewählt ist (Seite 53).
! HDMI – Blinkt während des
Anschlussvorgangs einer mit HDMI
ausgestatteten Komponente; leuchtet, wenn
die Komponente angeschlossen ist (Seite
18).
10
De
15
Verwenden Sie diese Buchse zum Anschluss
von Kopfhörern. Wenn Kopfhörer angeschlossen sind, erfolgt keine Tonausgabe über die
Lautsprecher.
11 Hörmodus-Tasten
VIDEO 2 INPUT
MCACC
SETUP MIC
Verwenden Sie diese Taste, um die Einstellung
des Lautsprecheranschlusses zu ändern (Seite
51).
13
! iPod iPhone iPad – Leuchtet auf, um
anzuzeigen, dass ein iPod/iPhone/iPad
angeschlossen ist (Seite 23).
4 MULTI-ZONE-Bedienelemente
Verwenden Sie diese Bedienelemente bei
MULTI-ZONE-Anschlüssen (Seite 21), um den
Nebenzone von der Hauptzone aus zu steuern
(Seite 52).
! AUTO SURR/ALC/STREAM DIRECT –
Schaltet zwischen Auto-Surround (Seite 37),
Auto-Pegelregelung und Direktklang-Modus
(Seite 38) um.
! STANDARD SURROUND – Drücken Sie
diese Taste zum Aktivieren der StandardDecodierung und zum Umschalten zwischen
den verschiedenen Modi (2 Pro Logic,
Neo:6, Stereo usw.) (Seite 37).
! ADVANCED SURROUND – Verwenden Sie
diese Taste, um zwischen den verschiedenen
Surround-Modi umzuschalten (Seite 38).
12 MCACC SETUP MIC-Buchse
Siehe Display auf Seite 9 .
Schließen Sie das mitgelieferte Mikrofon an
diese Buchse an (Seite 26).
6 TUNER-Bedienelemente
13 iPod iPhone iPad USB-Buchsen
5 Zeichenanzeige
! BAND – Schaltet zwischen MW- und UKWFrequenzbereichen um (Seite 33).
! TUNER EDIT – Verwenden Sie diese Taste
zusammen mit TUNE i/j, PRESET k/l
und ENTER, um Sender für einen erneuten
Aufruf zu speichern und zu benennen (Seite
33).
Wird zum Anschließen Ihres Apple iPod/
iPhone/iPad als Audio- und Videoquelle (Seite
23) oder zum Anschließen eines USB-Geräts
zur Audio- und Foto-Wiedergabe (Seite 23)
verwendet.
14 HDMI-Eingangsanschluss
Dient zum Anschluss an kompatible HDMIGeräte (Videokamera usw.) (Seite 24).
15 AUDIO/VIDEO-Eingang
Siehe Anschließen an den Videoanschluss am
vorderen Bedienfeld auf Seite 24 .
16 SOUND RETRIEVER AIR
Wenn die Taste gedrückt wird, schaltet
der Eingang auf ADAPTER PORT um,
und der Hörmodus wird automatisch auf
SOUND RETRIEVER AIR (Seite 36) gestellt.
17 iPod iPhone iPad DIRECT CONTROL
Stellen Sie den Eingang des Receivers auf iPod
um und aktivieren Sie die iPod-Bedienung am
iPod (Seite 31).
Anschluss der Geräte
Anschluss der Geräte
03
VSX-921
HDMI
VIDEO 1 IN
BD IN
DVD IN
DVR/BDR IN
LAN (10/100) COAXIAL
OUT
Anschluss der Geräte
CONTROL
OUT
L
MONITOR TV/SAT VIDEO 1
OUT
IN
IN OUT
OUT
IR IN
OUT
(DVD)
2
OPTICAL
ASSIGNABLE
AC IN
(TV/SAT) (DVR/BDR)
DVR/BDR CD-R/TAPE ZONE 2
IN
Der Receiver bietet Ihnen viele Anschlussmöglichkeiten, dies ist jedoch nicht unbedingt kompliziert. In diesem Kapitel werden die Arten von Komponenten erklärt, die Sie für Ihr Heimkinosystem
anschließen können.
IN
1
ASSIGNABLE
0.6 A MAX)
AUDIO
VIDEO
IN
IN 1
DC OUTPUT
for WIRELESS LAN
(OUTPUT 5 V
R
ADAPTER PORT
(OUTPUT 5 V
0.1 A MAX)
ANTENNA
CD FM UNBAL
75
L
AM LOOP
DVR/
BDR
OUT
IN
DVD IN IN
A
IN
IN 1
R
FRONT
L
CENTER
R
SURROUND
L
SURROUND BACK / ZONE 2 FRONT HEIGHT / WIDE /
L(Single)
R
R
L
B
R
(DVD)
ASSIGN
ABLE
IN 2
AUHTUNG
L
(DVR/
BDR)
Bevor Sie Geräte anschließen oder die Anschlüsse ändern, schalten Sie bitte die Stromversorgung
aus, und ziehen Sie das Netzkabel aus der Netzsteckdose. Der letzte Schritt ist das Einstecken des
Netzsteckers.
IN
R
MONITOR
OUT
Y
PB
Anschlussbereich auf der Rückseite
VIDEO IN
IN 1
BD IN
DVD IN
DVR/BDR IN
LAN (10/100) COAXIAL ASSIGNABLE IN
IN 1
IN 2
OUT
DC OUTPUT
2
for WIRELESS LAN
(OUTPUT 5 V
OUT
IR IN
OUT
OPTICAL
ASSIGNABLE
0.6 A MAX)
(DVD)
(CD)
AC IN
(TV/SAT) (DVR/BDR)
DVR/BDR CD-R/TAPE ZONE 2
ZONE 2
L
TV/SAT VIDEO
IN
IN OUT
MONITOR
OUT
OUT
R
ADAPTER PORT
(OUTPUT 5 V
0.1 A MAX)
ANTENNA
CD FM UNBAL
75
L
AM LOOP
DVR/
BDR
OUT
IN
DVD IN IN
A
IN
IN 1
R
FRONT
L
CENTER
R
SURROUND
L
SURROUND BACK / ZONE 2 FRONT HEIGHT / WIDE /
L(Single)
R
R
L
B
R
(DVD)
ASSIGN
ABLE
IN 2
L
(DVR/
BDR)
IN
IN
R
MONITOR
OUT
Y
PB
PRE OUT
CAUTION:
ATTENTION:
SPEAKER IMPEDANCE ENCEINTE D’IMPEDANCE DE
6 -16 .
6 -16 .
SELECTABLE SEE INSTRUCTION MANUAL
SELECTABLE VOIR LE MODE D’EMPLOI
SPEAKERS
PR
COMPONENT VIDEO
TV/SAT VIDEO
SUBWOOFER
DVD
PRE OUT
CAUTION:
ATTENTION:
SPEAKER IMPEDANCE ENCEINTE D’IMPEDANCE DE
6 -16 .
6 -16 .
SPEAKERS
Eingangsanschlüsse
Digital
HDMI
Component
COAX-1
(DVD)
IN 1
(BD)
BD
IN
1
AUDIO
VIDEO
OUT
SUBWOOFER
DVD
Eingangsfunktion
DVD
ASSIGNABLE 1
IN
TV/SAT VIDEO 1
Die unten aufgeführten Eingabefunktionen sind standardmäßig den verschiedenen
Eingangsbuchsen des Receivers zugewiesen. Siehe Das Input Setup-Menü auf Seite 28 zum Ändern
der Belegungen, wenn andere Verbindungen verwendet werden.
VSX-1021
CONTROL
PR
COMPONENT VIDEO
Hinweis
Wichtig
In dieser Abbildung ist zwar das Modell VSX-1021 dargestellt, die Anschlüsse stimmen jedoch mit
denen von VSX-921 überein, sofern nicht anders angegeben.
HDMI
IN
SELECTABLE SEE INSTRUCTION MANUAL
SELECTABLE VOIR LE MODE D’EMPLOI
TV/SAT
OPT-1
DVR/BDR
OPT-2
(DVR/BDR)
VIDEO
<a>
(VIDEO)
VIDEO 1
<b>
(VIDEO 1)
HDMI 1
<a>
IN 1
HDMI 2
<a>
(HDMI 2)
CD
IN 2
COAX-2
<a>
a Nur VSX-1021
b Nur VSX-921
De
11
03
Anschluss der Geräte
Bestimmen der
Lautsprecheranwendung
Dieses Gerät ermöglicht die Einrichtung
verschiedener Surround-Systeme, je nach
der Anzahl von Lautsprechern, über die Sie
verfügen.
! Achten Sie darauf, Lautsprecher an die
vorderen linken und rechten Kanäle
anzuschließen (L und R).
! Sie können auch nur einen oder keinen
der hinteren Surround-Lautsprecher (SB)
anschließen.
Wählen Sie ein Schema aus den nachstehenden Schemata [A] bis [E].
[A] 7.1-Kanal-Surround-System
(Front-Height)
[B] 7.1-Kanal-Surround-System
(Front-Wide)
*Standardeinstellung
! Speaker System Einstellung: Normal(SB/FH)
! Speaker System Einstellung: Normal(SB/FW)
FHR
R
FHL
L
C
C
SR
SW
SL
[D] 5.1-Kanal-Surround-System und
Front Bi-Amping-Verbindung (qualitativ
hochwertiger Surround)
SR
! Speaker System Einstellung: Front Bi-Amp
Bi-Amping-Verbindung der FrontLautsprecher für hohe Klangqualität mit
5.1-Kanal-Surroundklang.
SW
FWL
SBR
SL
SBR
SBL
SBL
Wichtig
! Die Einstellung Speaker System muss
vorgenommen werden, wenn Sie eine der
unten gezeigten Verbindungen ausgenommen
[A] verwenden (siehe LautsprechersystemEinstellungen auf Seite 68 ).
! Der Klang wird nicht gleichzeitig aus den
Front-Height-, Front-Wide-, Lautsprecher
B- und hinteren Surround-Lautsprechern
ausgegeben. Über welche Lautsprecher
der Klang ausgegeben wird, hängt vom
Eingangssignal oder Hörmodus ab.
FWR
L
R
Ein 9.1-Kanal-Surround-System verbindet die
linken und rechten vorderen Lautsprecher (L/R),
den Center-Lautsprecher (C), die linken und
rechten Front-Height-Lautsprecher (FHL/FHR),
die linken und rechten Surround-Lautsprecher
(SL/SR), die linken und rechten hinteren
Surround-Lautsprecher (SBL/SBR) und den
Subwoofer (SW).
Der Klang kann nicht gleichzeitig aus den
Front-Height- oder Front-Wide- und den hinteren Surround-Lautsprechern ausgegeben
werden.
Dieses Surround-System erzeugt einen lebensechteren Klang von oben.
Front Bi-Amp
This plan replaces the left and right front height
speakers shown in [A] with the left and right
front wide speakers (FWL/FWR).
Der Klang kann nicht gleichzeitig aus den
Front-Height- oder Front-Wide- und den hinteren Surround-Lautsprechern ausgegeben
werden.
Dieses Surround-System erzeugt einen lebensechteren Klang über einen breiten Bereich
hinweg.
[C] 7.1-Kanal-Surround-System und
Lautsprecher B-Verbindung
R
R
C
SR
L
SW
SL
De
SBR
SBL
R
L
C
SW
SR
SL
[E] 5.1-Kanal-Surround-System und ZONE
2-Verbindung (Multi-Zone)
! Speaker System Einstellung: Speaker B
L
12
Mit diesen Verbindungen können Sie gleichzeitig 5.1-Kanal-Surroundklang in der Hauptzone
mit Stereo-Wiedergabe des gleichen Klangs
auf den B-Lautsprechern genießen. Dieselben
Verbindungen ermöglichen auch die Ausgabe
von 7.1-Kanal-Surroundklang in der Hauptzone,
wenn Sie die Lautsprecher B nicht verwenden.
Speaker B
! Speaker System Einstellung: ZONE 2
Mit diesen Verbindungen können Sie gleichzeitig 5.1-Kanal-Surroundklang in der Hauptzone
mit Stereo-Wiedergabe auf einer anderen
Komponente in ZONE 2 genießen. (Die Auswahl
der Eingabegeräte ist begrenzt.)
Anschluss der Geräte
Hauptzone
R
L
Aufstellen der Lautsprecher
Beachten Sie bei der Platzierung der
Lautsprecher, die Sie anschließen möchten,
das folgende Schema.
C
SW
SW
FHL
FHR
C
L
SR
Nebenzone
SL
R
30
FWL
30
60
60
FWR
R
ZONE 2
L
SL
120
! Ihre bevorzugten Lautsprecherverbindungen
können gewählt werden, auch wenn Sie
weniger als 5.1 Lautsprecher haben (außer
vordere linke/rechte Lautsprecher).
! Wenn kein Subwoofer angeschlossen wird,
schließen Sie Lautsprecher mit Niederfrequ
enz-Reproduktionsfähigkeit am Front-Kanal
an. (Die Niederfrequenzkomponente des
Subwoofers wird von den Front-Lautsprechern
ausgegeben, so dass die Lautsprecher
beschädigt werden könnten.)
! Nach dem Anschließen führen Sie immer die
Full Auto MCACC-Einstellung (Einstellung
der Lautsprecherumgebung) aus. Siehe
Automatische Durchführung der optimalen
Klangabstimmung (Full Auto MCACC) auf
Seite 26 .
SR
60
SBL
Andere
Lautsprecherverbindungen
120
SB
SBR
! Platzieren Sie die Surround-Lautsprecher in
einem Winkel von 120º zur Mitte. Wenn Sie
(1) den hinteren Surround-Lautsprecher und
(2) die Front-Height/Front-Wide-Lautsprecher
nicht verwenden, empfehlen wird, den
Surround-Lautsprecher direkt neben sich zu
platzieren.
! Wenn Sie nur einen hinteren SurroundLautsprecher anschließen möchten, platzieren
Sie ihn direkt hinter sich.
! Platzieren Sie die linken und rechten FrontHeight-Lautsprecher mindestens einen Meter
direkt über den linken und rechten vorderen
Lautsprecher.
Einige Tipps zum Verbessern der
Klangqualität
Die Position Ihrer Lautsprecher im Zimmer
wirkt sich deutlich auf die Klangqualität aus.
Mit den folgenden Richtlinien erreichen Sie
eine optimale Klangqualität Ihres Systems.
! Der Subwoofer kann auf den Boden gestellt
werden. Im Idealfall sollten sich die anderen
Lautsprecher beim Zuhören etwa auf Ohrhöhe
befinden. Es wird nicht empfohlen, die
Lautsprecher (außer den Subwoofer) auf den
Boden zu stellen oder sehr weit oben an einer
Wand aufzuhängen.
! Stellen Sie die vorderen Lautsprecher
für den optimalen Stereo-Effekt 2 m bis 3
m auseinander, wobei der Abstand zum
Fernsehgerät gleich sein sollte.
! Wenn Sie Lautsprecher um ihr CRTFernseher herum platzieren, verwenden Sie
geschirmte Lautsprecher oder platzieren Sie
die Lautsprecher in einem ausreichenden
Abstand zu Ihrem CRT-Fernseher.
! Falls Sie einen Center-Lautsprecher
verwenden, stellen Sie die Front-Lautsprecher
bitte in einem weiteren Winkel auf. Falls dies
nicht der Fall ist, stellen Sie sie bitte in einem
engeren Winkel auf.
! Stellen Sie den Center-Lautsprecher über
oder unter dem Fernsehgerät auf, damit
der Klang des Center-Kanals direkt vom
Fernsehbildschirm kommt. Stellen Sie zudem
sicher, dass der Center-Lautsprecher nicht die
Linie kreuzt, die durch die vorderen Ränder
der linken und rechten Front-Lautsprecher
gebildet wird.
! Es ist am Besten, die Lautsprecher in
Richtung der Hörposition anzuwinkeln. Der
Winkel hängt von der Größe des Raumes ab.
Verwenden Sie bei größeren Räumen einen
kleineren Winkel.
! Die Surround- und hinteren SurroundLautsprecher sollten 60 cm bis 90 cm über
Ihrer Ohrenhöhe aufgestellt und leicht nach
unten angewinkelt werden. Stellen Sie sicher,
dass die Vorderseiten der Lautsprecher nicht
genau gegeneinander gerichtet sind. Bei DVDAudio sollten die Lautsprecher etwas näher
hinter dem Zuhörer aufgestellt werden als bei
einer Wiedergabe für Heimkino.
03
! Platzieren Sie die Surround-Lautsprecher
nicht weiter von der Hörposition entfernt als
die vorderen und Center-Lautsprecher. Wenn
Sie dies nicht beachten, wird möglicherweise
der Surroundklang-Effekt beeinträchtigt.
De
13
03
Anschluss der Geräte
Anschluss der Lautsprecher
Jeder Lautsprecheranschluss am Receiver
ist unterteilt in positiv (+) und negativ (–).
Stellen Sie sicher, dass diese Anschlüsse
mit den Anschlüssen der Lautsprecher
übereinstimmen.
3 Ziehen Sie die Klemme fest.
1
2
3
10 mm
AUHTUNG
! Diese Lautsprecheranschlüsse führen
LEBENSGEFÄHRLICHE Spannung.
Um beim Anschließen oder Trennen der
Lautsprecherkabel Stromschlaggefahr zu
vermeiden, ziehen Sie den Netzstecker, bevor
Sie nicht isolierte Teile berühren.
! Stellen Sie sicher, dass der unisolierte
Bereich der Lautsprecherdrähte verdrillt und
vollständig in die Lautsprecher-Anschlüsse
eingeschoben ist. Wenn ein unisolierter
Lautsprecherdraht mit dem hinteren
Bedienfeld in Berührung kommt, führt dies
aus Sicherheitsgründen möglicherweise zu
einer Abschaltung der Stromversorgung.
Kabel mit nicht isolierten
Drahtenden
AUHTUNG
Stellen Sie sicher, dass alle Lautsprecher
sicher aufgestellt und angebracht sind. Damit
wird nicht nur die Klangqualität verbessert,
sondern auch das Risiko von Schäden oder
Verletzungen durch Lautsprecher reduziert, die
bei Erschütterungen, z. B. bei Erdbeben, umgestoßen werden oder herunterfallen.
1 Drehen Sie freiliegende Drahtstränge
zusammen.
2 Lösen Sie die Klemme und setzen Sie
den freiliegenden Draht ein.
14
De
Hinweis
! Einzelheiten zum Anschließen des anderen
Endes der Lautsprecherkabel an Ihre
Lautsprecher entnehmen Sie bitte der im
Lieferumfang der Lautsprecher enthaltenen
Bedienungsanleitung.
! Verwenden Sie ein Cinch-Kabel zum
Anschließen des Subwoofers. Es ist
nicht möglich, den Anschluss mit
Lautsprecherkabeln vorzunehmen.
Anschluss der Geräte
03
Bi-Amping Ihrer Lautsprecher
Anschluss Ihres Lautsprechersystems
Als Mindestvoraussetzung müssen der vordere linke und rechte Lautsprecher vorhanden sein.
Beachten Sie, dass die Haupt-Surround-Lautsprecher stets als Paar angeschlossen werden
müssen, es ist jedoch möglich, gegebenenfalls nur einen hinteren Surround-Lautsprecher anzuschließen (dieser muss in diesem Fall an den linken hinteren Surround-Lautsprecheranschluss
angeschlossen sein).
Standard-Surround-Verbindung
Bi-Amping bedeutet, dass Sie den Hochfrequenztreiber und den Niedrigfrequenztreiber Ihrer
Lautsprecher an verschiedene Verstärker anschließen, um eine bessere Crossover-Leistung zu
erzielen. Um dies durchführen zu können, müssen Ihre Lautsprecher Bi-Amping unterstützen (sie
müssen über getrennte Anschlüsse für hohe und niedrige Frequenzen verfügen); zudem hängt die
Verbesserung des Klangs von der Art der von Ihnen verwendeten Lautsprecher ab.
Vorne rechts
Vorne links
High
High
Bi-Ampingkompatible
Lautsprecher
Die Anschlüsse für die Front-Height-Lautsprecher können auch für die
Front-Wide- und Lautsprecher B-Lautsprecher verwendet werden.
Bi-Ampingkompatible
Lautsprecher
Center
Low
Front-Height-Einstellung
Low
Front-Height links
Front-Height rechts
Front-Wide-Einstellung
Front-Wide rechts
Front-Wide links
Lautsprecher B-Einstellung
Lautsprecher B - rechts
Lautsprecher B - Links
HDMI
DVR/BDR IN
LAN (10/100) COAXIAL ASSIGNABLE IN
IN 1
IN 2
OUT
DC OUTPUT
IN
1
2
for WIRELESS LAN
CONTROL
IR IN
Vorne links
Subwoofer
OUT
L
TV/SAT VIDEO
IN OUT
IN
MONITOR
OUT
OPTICAL
ASSIGNABLE
(DVD)
(CD)
AC IN
(TV/SAT) (DVR/BDR)
DVR/BDR CD-R/TAPE ZONE 2
ZONE 2
IN
0.6 A MAX)
AUDIO
VIDEO
OUT
Center
DVD IN
(OUTPUT 5 V
OUT
Vorne rechts
BD IN
VIDEO IN
IN 1
ASSIGNABLE 1
OUT
R
ADAPTER PORT
(OUTPUT 5 V
0.1 A MAX)
ANTENNA
CD FM UNBAL
75
L
AM LOOP
DVR/
BDR
OUT
IN
DVD IN IN
A
IN
IN 1
R
FRONT
L
CENTER
R
SURROUND
L
SURROUND BACK / ZONE 2 FRONT HEIGHT / WIDE /
L(Single)
R
R
L
B
R
(DVD)
ASSIGN
ABLE
IN 2
LINE LEVEL
INPUT
L
(DVR/
BDR)
IN
Y
PB
PR
COMPONENT VIDEO
HDMI
BD IN
VIDEO IN
IN 1
DVD IN
DVR/BDR IN
OUT
LAN (10/100) COAXIAL ASSIGNABLE IN
IN 1
IN 2
DC OUTPUT
ASSIGNABLE 1
CONTROL
2
IR IN
OUT
L
TV/SAT VIDEO
IN OUT
IN
MONITOR
OUT
OUT
CAUTION:
SPEAKER
6 -16 .
ATTENTION:
IMPEDANCE ENCEINTE D’IMPEDANCE DE
6 -16 .
SPEAKERS
SELECTABLE SEE INSTRUCTION MANUAL
SELECTABLE VOIR LE MODE D’EMPLOI
AC IN
(TV/SAT) (DVR/BDR)
R
ADAPTER PORT
Subwoofer Surround rechts
(OUTPUT 5 V
0.1 A MAX)
Surround links
ANTENNA
CD FM UNBAL
75
L
AM LOOP
DVR/
BDR
OUT
IN
DVD IN IN
A
IN
IN 1
FRONT
R
L
CENTER
R
SURROUND
L
SURROUND BACK / ZONE 2 FRONT HEIGHT / WIDE /
L(Single)
R
R
L
B
R
(DVD)
AUHTUNG
ASSIGN
ABLE
IN 2
L
(DVR/
BDR)
IN
IN
R
MONITOR
OUT
Y
PB
PR
COMPONENT VIDEO
TV/SAT VIDEO
! Die meisten Lautsprecher, die über High- und Low-Anschlüsse verfügen, sind mit zwei
Metallplatten ausgestattet, über die die High-Anschlüsse mit den Low-Anschlüssen verbunden
werden. Diese Metallplatten müssen entfernt werden, wenn Sie ein Bi-Amping der Lautsprecher
durchführen möchten; andernfalls könnte der Verstärker ernsthaft beschädigt werden. Weitere
Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihrer Lautsprecher.
! Falls Ihre Lautsprecher über ein entfernbares Crossover-Netzwerk verfügen, stellen Sie bitte
sicher, dass Sie dieses für das Bi-Amping nicht entfernen. Andernfalls könnten Ihre Lautsprecher
beschädigt werden.
SUBWOOFER
DVD
PRE OUT
CAUTION:
ATTENTION:
SPEAKER IMPEDANCE ENCEINTE D’IMPEDANCE DE
6 -16 .
6 -16 .
SELECTABLE SEE INSTRUCTION MANUAL
SELECTABLE VOIR LE MODE D’EMPLOI
SPEAKERS
Die hinteren Surround-Anschlüsse können
auch für ZONE 2 verwendet werden.
5.1-ch-Surroundeinstellung
Nicht angeschlossen
Surround
rechts
PRE OUT
DVR/BDR CD-R/TAPE ZONE 2
ZONE 2
OUT
OUT
(CD)
SUBWOOFER
DVD
OPTICAL
ASSIGNABLE
(DVD)
AUDIO
VIDEO
IN
0.6 A MAX)
TV/SAT VIDEO
IN
1
for WIRELESS LAN
(OUTPUT 5 V
IN
R
MONITOR
OUT
Nicht angeschlossen
6.1-ch-Surroundeinstellung
Nicht angeschlossen
Hinterer Surround
7,1-ch-Surroundeinstellung
Surround hinten rechts
Surround hinten links
Surround
links
ZONE 2-Einstellung
ZONE 2 - Rechts
ZONE 2 - Links
De
15
Anschluss der Geräte
Bi-Wiring Ihrer Lautsprecher
Ihre Lautsprecher können auch doppelverdrahtet werden, wenn Sie Bi-Amping unterstützen.
! Bei diesen Verbindungen macht die
Einstellung Speaker System keinen
Unterschied.
AUHTUNG
! Schließen Sie auf diese Art und Weise keine
verschiedenen Lautsprecher am selben
Anschluss an.
! Auch bei Bi-Wiring (Doppelverdrahtung)
müssen Sie die oben gezeigten
Vorsichtsmaßregeln beachten.
% Schließen Sie für das Bi-Wiring eines
Lautsprechers zwei Lautsprecherkabel am
Lautsprecheranschluss des Receivers an.
Auswählen des
Lautsprechersystems
Die Front-Height-Anschlüsse können
für Verbindungen von Front-Wide und
Lautsprecher B, zusätzlich zu den vorderen
Höhen-Lautsprechern verwendet werden.
Die hinteren Surround-Anschlüsse können
außerdem für Bi-Amping, Verbindungen von
ZONE 2, zusätzlich zu den hinteren SurroundLautsprechern verwendet werden. Nehmen
Sie diese Einstellung entsprechend der
Anwendung vor.
Aufstellung für Front-Height
*Standardeinstellung
1 Schließen Sie ein Lautsprecherpaar
an die hinteren Front-HeightLautsprecheranschlüsse an.
Siehe Standard-Surround-Verbindung auf Seite
15 .
2 Wählen Sie bei Bedarf ‚Normal(SB/FH)‘
aus dem Speaker System-Menü.
Siehe Lautsprechersystem-Einstellungen auf
Seite 68 .
Aufstellung für Front-Wide
1 Schließen Sie ein Lautsprecherpaar
an die hinteren Front-HeightLautsprecheranschlüsse an.
Siehe Standard-Surround-Verbindung auf Seite
15 .
2 Wählen Sie ‚Normal(SB/FW)‘ aus dem
Speaker System-Menü.
Siehe Lautsprechersystem-Einstellungen auf
Seite 68 .
Aufstellung für Lautsprecher B
Stereophone Programmquellen können in
einem anderen Zimmer gehört werden.
16
De
1 Schließen Sie ein Lautsprecherpaar
an die hinteren Front-HeightLautsprecheranschlüsse an.
Über die Audio-Verbindung
Typen von Kabeln und
Buchsen
Siehe Standard-Surround-Verbindung auf Seite
15 .
2 Wählen Sie ‚Speaker B‘ aus dem
Speaker System-Menü.
Siehe Lautsprechersystem-Einstellungen auf
Seite 68 .
Bi-Amping Einrichtung
Bi-Amping-Verbindung der FrontLautsprecher für hohe Klangqualität mit
5.1-Kanal-Surroundklang.
1 Schließen Sie mit Bi-Amping
kompatible Lautsprecher an die Frontund hinteren Surround-LautsprecherAnschlüsse an.
Siehe Bi-Amping Ihrer Lautsprecher auf Seite
15 .
2 Wählen Sie ‚Front Bi-Amp‘ aus dem
Speaker System-Menü.
Siehe Lautsprechersystem-Einstellungen auf
Seite 68 .
ZONE 2 Einrichtung
Mit diesen Verbindungen können Sie gleichzeitig 5.1-Kanal-Surroundklang in der Hauptzone
mit Stereo-Wiedergabe auf einer anderen
Komponente in ZONE 2 genießen.
1 Schließen Sie ein Lautsprecherpaar
an die hinteren SurroundLautsprecheranschlüsse an.
Siehe Standard-Surround-Verbindung auf Seite
15 .
2 Wählen Sie ‚ZONE 2‘ aus dem
Speaker System-Menü.
Siehe Lautsprechersystem-Einstellungen auf
Seite 68 .
HDMI
Klangsignal-Priorität
03
Digital (Koaxial)
Übertragbare
Audiosignale
HD-Audio
Herkömmlicher digitaler
Ton
Digital (Optisch)
RCA (Analog)
(Weiß/Rot)
Herkömmlicher analoger
Ton
! Mit einem HDMI-Kabel können Video- und
Audiosignale in hoher Qualität über ein
einzelnes Kabel übertragen werden.
Der Videoumwandler
Mit dem Videoumwandler wird sichergestellt,
dass alle Videoquellen über alle MONITOR
VIDEO OUT-Buchsen ausgegeben werden.
Die einzige Ausnahme ist HDMI: Da diese
Auflösung nicht heruntergemischt werden
kann, müssen Sie beim Anschließen dieser
Videoquelle Ihren Monitor/Ihr Fernsehgerät an
den HDMI-Ausgang des Receivers anschließen.
Falls mehrere Videokomponenten der gleichen
Eingangsfunktion zugewiesen werden (siehe
Das Input Setup-Menü auf Seite 28 ), setzt der
Umwandler die Priorität auf HDMI, Component
und danach Composite (in dieser Reihenfolge).
Anschluss der Geräte
Hohe Bildqualität
Anschluss zum
Anschließen des
Quellgeräts
Anschluss zum
Anschließen des
Fernsehmonitors
HDMI IN
Y
PB
HDMI OUT
PR
Y
PB
PR
COMPONENT
VIDEO IN
COMPONENT VIDEO
MONITOR OUT
VIDEO IN
VIDEO
MONITOR OUT
Video-Signale können ausgegeben werden
Hinweis
! Wenn auf Ihrem Fernsehgerät das Videosignal
nicht angezeigt wird, versuchen Sie, die
Auflösungseinstellungen an Ihrem Gerät
oder Display anzupassen. Beachten Sie, dass
einige Komponenten (z. B. Videospielgeräte)
mit Auflösungen arbeiten, die nicht konvertiert
werden können. In diesem Fall versuchen Sie,
auf Digital Video Conversion (in Einstellen der
Video-Optionen auf Seite 50 ) umzuschalten
OFF.
! Die Signal-Eingangsauflösungen, die vom
Component-Videoeingang für den HDMIAusgang konvertiert werden können, sind
480i/576i, 480p/576p, 720p und 1080i.
1080p-Signale können nicht konvertiert
werden.
! Nur Signale mit einer Eingangsauflösung
von 480i/576i können vom Component-VideoEingang für die Composite MONITOR OUTBuchsen konvertiert werden.
Dieser Artikel enthält
Urheberrechtsschutztechnologie, die durch
US-Patente und andere Rechte der Rovi
Corporation an geistigem Eigentum geschützt
ist. Reverse Engineering und Zerlegung sind
verboten.
Wissenswertes über HDMI
Über den HDMI-Anschluss werden nicht
komprimierte digitale Videosignale sowie
nahezu alle Typen von digitalen Audiosignalen
übertragen.
Dieser Receiver verwendet die High-Definition
Multimedia Interface-Technologie (HDMI®).
Dieser Receiver unterstützt die unten beschriebenen Funktionen über HDMI-Verbindungen.
! Digitale Übertragung von unkomprimiertem
Video (mit HDCP geschützte Inhalte
(1080p/24, 1080p/60 usw.))
! 3D-Signalübertragung
! Deep Color-Signalübertragung
! x.v.Color-Signalübertragung
! ARC (Audio Return Channel)
! Eingabe von mehrkanaligen linearen PCMDigital-Audiosignalen (192 kHz oder weniger)
für bis zu 8 Kanäle
! Eingabe der folgenden digitalen Audioformate:
—Dolby Digital, Dolby Digital Plus, DTS, Audio
mit hoher Bitrate (Dolby TrueHD, DTS-HD
Master Audio, DTS-HD High Resolution
Audio), DVD-Audio, CD, SACD (DSD-Signal),
Video CD, Super VCD
! Synchronisierter Betrieb mit Komponenten
mit der Control mit HDMI-Funktion (siehe
Control mit HDMI-Funktion auf Seite 45 )
Hinweis
! Ein HDMI-Anschluss kann nur für mit DVI
ausgestattete Komponenten vorgenommen
werden, die sowohl mit DVI als auch mit
HDCP (High Bandwidth Digital Content
Protection) kompatibel sind. Wenn Sie
einen DVI-Anschluss anschließen möchten,
benötigen Sie dazu einen separaten Adapter
(DVIdHDMI). Ein DVI-Anschluss unterstützt
allerdings keine Audiosignale. Sollten Sie
weitere Informationen benötigen, wenden Sie
sich an Ihren Audio-Händler.
! Wenn Sie eine Komponente anschließen,
die nicht mit HDCP kompatibel ist, erscheint
eine HDCP ERROR-Meldung im vorderen
Bedienfeld. Manche Komponenten, die mit
HDCP kompatibel sind, bewirken Anzeige
dieser Meldung, aber solange kein Problem
mit der Videowiedergabe vorliegt, stellt dies
keine Fehlfunktion dar.
! Je nach der angeschlossenen Komponente
kann die Verwendung eines DVI-Anschlusses
zu unzuverlässigen Signalübertragungen
führen.
! Dieser Receiver unterstützt SACD, Dolby
Digital Plus, Dolby TrueHD und DTSHD Master Audio. Um diese Formate
auszunutzen, müssen Sie aber sicherstellen,
dass die an diesen Receiver angeschlossene
Komponente ebenfalls das entsprechende
Format unterstützt.
! Verwenden Sie ein High Speed HDMI®Kabel. Wenn Sie ein anderes HDMI-Kabel
als ein High Speed HDMI®-Kabel verwenden,
funktioniert es möglicherweise nicht
ordnungsgemäß.
! Wenn ein HDMI-Kabel mit integriertem
Equalizer angeschlossen ist, funktioniert es
möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
! Signalübertragung ist nur bei Anschluss an
eine kompatible Komponente möglich.
! Digitale Audio-Übertragungen im HDMIFormat brauchen länger, um erkannt
zu werden. Daher kann es zu einer
Tonunterbrechung kommen, wenn zwischen
Audioformaten umgeschaltet oder die
Wiedergabe gestartet wird.
! Wenn Sie das Gerät, das an die HDMI
OUT-Buchse dieses Geräts angeschlossen
ist, während der Wiedergabe ein- oder
ausschalten oder das HDMI-Kabel
während der Wiedergabe abziehen oder
anschließen, kann es zu Rauschen oder einer
Tonunterbrechung kommen.
03
HDMI, das HDMI-Logo und High-Definition
Multimedia Interface sind Warenzeichen
oder eingetragene Warenzeichen von HDMI
Licensing, LLC in den USA und anderen
Ländern.
„x.v.Color“ und
sind sind
Warenzeichen der Sony Corporation.
De
17
03
Anschluss der Geräte
Anschluss Ihres Fernsehgeräts und Ihrer Wiedergabe-Komponenten
Anschluss mit HDMI
Anschließen Ihres DVD-Players ohne HDMI-Ausgang
Diese Darstellung zeigt die Verbindungen eines Fernsehers (mit HDMI-Eingang) und DVD-Player
(oder andere Wiedergabekomponenten ohne HDMI-Ausgang) zum Receiver.
HDMI/DVI-kompatibler
Monitor
Wenn Sie über eine mit HDMI oder DVI (mit HDCP) ausgestattete Komponente (Blu-ray Disc-Player
(BD) usw.) verfügen, können Sie diese mit einem handelsüblichen HDMI-Kabel an diesen Receiver
anschließen.
Wenn die TV- und Wiedergabekomponenten die Control mit HDMI-Funktion unterstützen, kann die
praktische Control mit HDMI-Funktionen verwendet werden (siehe Control mit HDMI-Funktion auf
Seite 45 ).
DVD-Player usw.
Wählen Sie eine
AUDIO OUT
HDMI IN
HDMI/DVI-kompatibler
Blu-ray Disc-Player
Andere mit HDMI/DVI
ausgestattete Komponente
HDMI OUT
DIGITAL OUT
COAXIAL OPTICAL
AUDIO OUT
R ANALOG L
Diese Verbindung ist
erforderlich, um den
Ton vom Fernsehgerät
über den Receiver zu
hören.
HDMI
DVR/BDR IN
OUT
LAN (10/100) COAXIAL ASSIGNABLE IN
IN 1
IN 2
DC OUTPUT
ASSIGNABLE 1
1
2
CONTROL
(OUTPUT 5 V
OUT
OUT
OUT
(CD)
OUT
R
OUT
IN
DVD IN IN
(OUTPUT 5 V
0.1 A MAX)
OPTICAL
(TV/SAT) (DVR/BDR)
ADAPTER PORT
(OUTPUT 5 V
0.1 A MAX)
ANTENNA
CD FM UNBAL
75
L
AM LOOP
DVR/
BDR
IN
DVD IN IN
A
IN
R
FRONT
L
CENTER
R
SURROUND
L
SURROUND BACK / ZONE 2 FR
R
L(Single)
R
ASSIGN
ABLE
IN 2
MONITOR
OUT
L
IN
Y
PB
PR
COMPONENT VIDEO
ANTENNA
A
IN
IN 1
R
FRONT
L
CENTER
R
SURROUND
L
IN
TV/SAT VIDEO
SUBWOOFER
DVD
PRE OUT
CAUTION:
ATTENTION:
SPEAKER IMPEDANCE ENCEINTE D’IMPEDANCE DE
6 -16 .
6 -16 .
SPEAKERS
SELECTA
SELECTA
SURROUND BACK / ZONE 2
R
L(Single)
R
ASSIGN
ABLE
IN 2
L
(DVR/
BDR)
IN
IN
R
MONITOR
OUT
Y
PB
PR
COMPONENT VIDEO
TV/SAT VIDEO
SUBWOOFER
DVD
PRE OUT
CAUTION:
SPEAKER
6 -16 .
ATTENTION:
IMPEDANCE ENCEINTE D’IMPEDANCE DE
6 -16 .
SPEAKERS
SEL
SEL
! Für Eingabekomponenten sind auch andere als HDMI-Verbindungen möglich (siehe Anschließen
Ihres DVD-Players ohne HDMI-Ausgang auf Seite 18 ).
! Wenn Sie den Klang von Ihrem Fernsehgerät über den Receiver hören wollen, verbinden Sie den
Receiver und den Fernseher mit Audiokabeln.
—Wenn der Fernseher und der Receiver über eine HDMI-Verbindung verbunden sind, und wenn der
Fernseher die HDMI ARC (Audio Return Channel)-Funktion unterstützt, wird der Ton des Fernsehers
über den HDMI OUT-Anschluss eingespeist, sodass Sie kein Audiokabel anschließen müssen.
Stellen Sie in diesem TV Audio im HDMI Setup auf via HDMI (siehe HDMI Setup auf Seite 45 ).
De
OUT
R
(DVR/
BDR)
(TV/SAT) (DVR/BDR)
(CD)
CD FM UNBAL
75
L
AM LOOP
DVR/
BDR
(DVD)
18
L
TV/SAT VIDEO
IN OUT
IN
MONITOR
OUT
R
L
TV/SAT VIDEO
IN OUT
IN
MONITOR
OUT
(DVD)
ADAPTER PORT
2
ASSIGNABLE
(DVD)
DVR/BDR CD-R/TAPE ZONE 2
ZONE 2
IN
DVR/BDR CD-R/TAPE ZONE 2
ZONE 2
OUT
OUT
ASSIGNABLE
0.6 A MAX)
AUDIO
VIDEO
IN
IN
1
0.6 A MAX)
AUDIO
VIDEO
IN 1
OPTICAL
LAN (10/100) COAXIAL ASSIGNABLE IN
IN 1
IN 2
OUT
DC OUTPUT
(DVD)
IN
for WIRELESS LAN
DVR/BDR IN
for WIRELESS LAN
OUT
DVD IN
DVD IN
(OUTPUT 5 V
OUT
BD IN
VIDEO IN
IN 1
BD IN
VIDEO IN
IN 1
ASSIGNABLE 1
IR IN
IR IN
COMPONENT VIDEO OUT
PR
PB
Y
Wählen Sie eine
HDMI IN
Nur
VSX-1021
CONTROL
Wählen Sie eine
VIDEO OUT
VIDEO
HDMI/DVI-kompatibler
Monitor
HDMI OUT
HDMI
DIGITAL OUT
COAXIAL
OPTICAL
R ANALOG L
! Wenn Sie den Klang von Ihrem Fernsehgerät über den Receiver hören wollen, verbinden Sie den
Receiver und den Fernseher mit Audiokabeln (Seite 18).
—Wenn der Fernseher und der Receiver über eine HDMI-Verbindung verbunden sind, und wenn
der Fernseher die HDMI ARC (Audio Return Channel)-Funktion unterstützt, wird der Ton des
Fernsehers über den HDMI OUT-Anschluss eingespeist, sodass Sie kein Audiokabel anschließen
müssen. Stellen Sie in diesem TV Audio im HDMI Setup auf via HDMI (siehe HDMI Setup auf
Seite 45 ).
! Wenn Sie ein optisches Digital-Audiokabel verwenden, müssen Sie dem Receiver mitteilen, an
welchem Digitaleingang Sie den Player angeschlossen haben (siehe Das Input Setup-Menü auf
Seite 28 ).
Anschluss der Geräte
Anschließen Ihres Fernsehgeräts ohne HDMI-Eingang
Diese Darstellung zeigt die Verbindungen eines Fernsehers (ohne HDMI-Eingang) und DVD-Player
(oder andere Wiedergabekomponente) zum Receiver.
! Mit diesen Verbindungen wird das Bild nicht zum Fernsehgerät ausgegeben, auch wenn der DVDPlayer mit einem HDMI-Kabel angeschlossen ist. Schließen Sie die Videosignale vom DVD-Player
mit einem Composite- oder Component-Kabel an.
03
Anschluss eines HDD-/DVD-Recorders, BD-Recorders und
weiterer Videoquellen
Dieser Receiver besitzt zwei Bereiche mit Audio-/Videoeingängen und -ausgängen zum
Anschließen von analogen und digitalen Videogeräten, einschließlich HDD-/DVD-Recorder und
BD-Recorder.
Beim Einstellen Ihres Receivers müssen Sie angeben, an welchen Eingang Sie den Recorder angeschlossen haben (siehe auch Das Input Setup-Menü auf Seite 28 ).
DVD-Player usw.
HDD/DVD-Recorder, BD-Recorder usw.
Fernsehgeräts
Wählen Sie eine
COMPONENT VIDEO IN
PR
PB
Y
Wählen Sie eine
VIDEO IN
VIDEO OUT
VIDEO
VIDEO
HDMI
BD IN
VIDEO IN
IN 1
DVD IN
DVR/BDR IN
OUT
LAN (10/100) COAXIAL ASSIGNABLE IN
IN 1
IN 2
DC OUTPUT
ASSIGNABLE 1
CONTROL
OUT
OUT
IR IN
OUT
(CD)
2
OPTICAL
OUT
R
OUT
IN
DVD IN IN
HDMI
(OUTPUT 5 V
0.1 A MAX)
FRONT
L
CENTER
R
SURROUND
DVR/BDR IN
L
SURROUND BACK / ZONE 2
R
L(Single)
OUT
L
TV/SAT VIDEO
IN OUT
IN
MONITOR
OUT
OUT
R
IN
PB
PR
TV/SAT VIDEO
ADAPTER PORT
(OUTPUT 5 V
0.1 A MAX)
ANTENNA
IN
DVD IN IN
A
IN
R
FRONT
L
CENTER
R
SURROUND
L
SURROUND BACK / ZONE 2
R
L(Single)
R
ASSIGN
ABLE
IN
R
Y
COMPONENT VIDEO
OPTICAL
(TV/SAT) (DVR/BDR)
CD FM UNBAL
75
L
AM LOOP
DVR/
BDR
OUT
L
2
ASSIGNABLE
(CD)
DVR/BDR CD-R/TAPE ZONE 2
ZONE 2
(DVD)
IN 2
(DVR/
BDR)
IN
1
(DVD)
0.6 A MAX)
AUDIO
VIDEO
IN 1
ASSIGN
ABLE
LAN (10/100) COAXIAL ASSIGNABLE IN
IN 1
IN 2
OUT
DC OUTPUT
OUT
OUT
IR IN
R
DVD IN
VIDEO OUT
VIDEO
DIGITAL OUT
COAXIAL
OPTICAL
for WIRELESS LAN
IN
ANTENNA
A
BD IN
VIDEO IN
IN 1
ASSIGNABLE 1
R
(DVD)
MONITOR
OUT
AUDIO OUT
R ANALOG L
(OUTPUT 5 V
ADAPTER PORT
IN
IN 1
Wählen Sie eine
AUDIO IN
R ANALOG L
(TV/SAT) (DVR/BDR)
CD FM UNBAL
75
L
AM LOOP
DVR/
BDR
VIDEO IN
VIDEO
CONTROL
L
TV/SAT VIDEO
IN OUT
IN
MONITOR
OUT
(DVD)
DVR/BDR CD-R/TAPE ZONE 2
ZONE 2
IN
AUDIO OUT
R ANALOG L
ASSIGNABLE
0.6 A MAX)
AUDIO
VIDEO
DIGITAL OUT
COAXIAL
OPTICAL
IN
1
for WIRELESS LAN
(OUTPUT 5 V
Wählen Sie eine
HDMI OUT
COMPONENT VIDEO OUT
PR
PB
Y
IN 2
L
(DVR/
BDR)
IN
SUBWOOFER
DVD
PRE OUT
CAUTION:
SPEAKER
6 -16 .
ATTENTION:
IMPEDANCE ENCEINTE D’IMPEDANCE DE
6 -16 .
IN
R
SPEAKERS
SELEC
SELEC
MONITOR
OUT
Y
PB
PR
COMPONENT VIDEO
! Stellen Sie die Verbindung mit einem HDMI-Kabel her, um HD-Audio auf dem Receiver zu hören.
Verwenden Sie nicht ein HDMI-Kabel zur Eingabe von Videosignalen. Je nach der Videokomponente
kann es unmöglich sein, Signale auszugeben, die über HDMI und andere Methoden simultan
verbunden sind, und es kann erforderlich sein, Ausgabeeinstellungen vorzunehmen. Siehe mit Ihrer
Komponente mitgelieferte Bedienungsanleitung für weitere Information.
! Wenn Sie den Klang von Ihrem Fernsehgerät über den Receiver hören wollen, verbinden Sie den
Receiver und den Fernseher mit Audiokabeln (Seite 18).
! Wenn Sie ein optisches Digital-Audiokabel verwenden, müssen Sie dem Receiver mitteilen, an
welchem Digitaleingang Sie den Player angeschlossen haben (siehe Das Input Setup-Menü auf
Seite 28 ).
TV/SAT VIDEO
SUBWOOFER
DVD
PRE OUT
CAUTION:
ATTENTION:
SPEAKER IMPEDANCE ENCEINTE D’IMPEDANCE DE
6 -16 .
6 -16 .
SPEAKERS
SELEC
SELEC
! Zum Aufnehmen müssen Sie die analogen Audiokabel anschließen (der digitale Anschluss dient
nur der Wiedergabe) (Seite 52).
! Wenn Ihr HDD/DVD-Recorder, BD-Recorder usw. mit einem HDMI-Ausgang ausgestattet ist,
empfehlen wir, ihn an den HDMI DVR/BDR IN-Anschluss des Receivers anzuschließen. Wenn Sie
das tun, verbinden Sie auch den Receiver und das Fernsehgerät über HDMI (siehe Anschluss mit
HDMI auf Seite 18 ).
De
19
03
Anschluss der Geräte
Anschluss eines Satelliten- bzw. Kabelreceivers oder einer
anderen Set-Top-Box
Satelliten- und Kabelreceiver sowie terrestrische digitale TV-Tuner sind Beispiele für
Digitalempfänger (sogenannte ‚Set-Top Boxen‘).
Beim Einstellen Ihres Receivers müssen Sie angeben, an welchen Eingang Sie den
Digitalempfänger angeschlossen haben (siehe Das Input Setup-Menü auf Seite 28 ).
Anschluss anderer Audiokomponenten
Dieser Receiver verfügt sowohl über digitale Eingänge als auch Ausgänge. Somit können Sie
Audiokomponenten für die Wiedergabe anschließen.
Beim Einstellen des Receivers müssen Sie angeben, an welchen Eingang Sie die Komponente
angeschlossen haben (siehe auch Das Input Setup-Menü auf Seite 28 ).
CD-R, MD, DAT, usw.
STB
Wählen Sie eine
VIDEO OUT
VIDEO
AUDIO OUT
R ANALOG L
DIGITAL OUT
COAXIAL OPTICAL
HDMI
Wählen Sie eine
AUDIO IN
AUDIO OUT
R ANALOG L
R ANALOG L
VIDEO IN
IN 1
BD IN
DVD IN
DVR/BDR IN
OUT
LAN (10/100) COAXIAL ASSIGNABLE IN
IN 1
IN 2
DC OUTPUT
ASSIGNABLE 1
DIGITAL OUT
COAXIAL OPTICAL
IN
1
2
for WIRELESS LAN
HDMI
BD IN
VIDEO IN
IN 1
DVD IN
DVR/BDR IN
LAN (10/100)
OUT
DC OUTPUT
ASSIGNABLE 1
(OUTPUT 5 V
COAXIAL ASSIGNABLE IN
IN 1
IN 2
IN
1
2
for WIRELESS LAN
(OUTPUT 5 V
CONTROL
OUT
(DVD)
(CD)
OUT
OUT
R
OUT
(OUTPUT 5 V
0.1 A MAX)
OUT
IN
DVD IN IN
IN 1
DVD IN IN
R
L
CENTER
R
SURROUND
L
SURROUND BACK / ZONE 2 F
R
L(Single)
IN 2
IN
IN
IN
R
Y
PB
PR
COMPONENT VIDEO
TV/SAT VIDEO
De
L
CENTER
R
SURROUND
L
SURROUND BACK / ZONE 2
R
L(Single)
Y
PB
PR
COMPONENT VIDEO
TV/SAT VIDEO
SUBWOOFER
DVD
PRE OUT
CAUTION:
ATTENTION:
SPEAKER IMPEDANCE ENCEINTE D’IMPEDANCE DE
6 -16 .
6 -16 .
SPEAKERS
SELEC
SELEC
SUBWOOFER
DVD
PRE OUT
CAUTION:
SPEAKER
6 -16 .
ATTENTION:
IMPEDANCE ENCEINTE D’IMPEDANCE DE
6 -16 .
SPEAKERS
SELECT
SELECT
! Nur VSX-1021:
Wenn Ihre Set-up-Box mit einem HDMI-Ausgang ausgestattet ist, empfehlen wir, ihn an den HDMI
IN 1-Anschluss des Receivers anzuschließen. Wenn Sie das tun, verbinden Sie auch den Receiver
und das Fernsehgerät über HDMI (siehe Anschluss mit HDMI auf Seite 18 ).
20
FRONT
IN
R
(DVR/
BDR)
MONITOR
OUT
R
L
(DVR/
BDR)
MONITOR
OUT
L
A
R
ASSIGN
ABLE
ASSIGN
ABLE
IN 2
ADAPTER PORT
(OUTPUT 5 V
0.1 A MAX)
ANTENNA
IN
(DVD)
FRONT
(TV/SAT) (DVR/BDR)
CD FM UNBAL
75
L
AM LOOP
IN
IN 1
R
(DVD)
R
OUT
A
IN
OUT
DVR/
BDR
ANTENNA
CD FM UNBAL
75
L
AM LOOP
DVR/
BDR
L
TV/SAT VIDEO
IN
IN OUT
MONITOR
OUT
(CD)
DVR/BDR CD-R/TAPE ZONE 2
ZONE 2
OUT
(TV/SAT) (DVR/BDR)
ADAPTER PORT
OPTICAL
ASSIGNABLE
(DVD)
AUDIO
VIDEO
IN
IR IN
L
TV/SAT VIDEO
IN OUT
IN
MONITOR
OUT
0.6 A MAX)
DVR/BDR CD-R/TAPE ZONE 2
ZONE 2
OUT
OUT
IR IN
ASSIGNABLE
AUDIO
VIDEO
IN
OPTICAL
CONTROL
0.6 A MAX)
! Wenn Sie ein einen Recorder anschließen, verbinden Sie die analogen Audioausgänge mit den
analogen Audioeingängen des Recorders.
! Wenn Ihr Plattenspieler über Line-Pegel-Ausgänge verfügt (d. h. über einen integrierten PhonoVorverstärker), schließen Sie ihn stattdessen an die CD-Eingänge an.
Anschluss der Geräte
4 Stellen Sie die MW-Antenne auf eine
flache Oberfläche, und richten Sie sie in
die Richtung mit dem besten Empfang.
Anschluss von MW/
UKW-Antennen
Schließen Sie die MW-Rahmenantenne und die
UKW-Drahtantenne an, wie unten gezeigt. Zur
Verbesserung von Empfangs- und Klangqualität
schließen Sie externe Antennen an (siehe
Anschluss von Außenantennen auf Seite 21 ).
1
2
5 Schließen Sie die UKW-Drahtantenne
an die UKW-Antennenbuchse an.
Breiten Sie die UKW-Antenne für optimalen
Empfang vollständig aus, und fixieren Sie sie an
einer Wand oder an einem Türrahmen. Hängen
Sie sie nicht lose auf, und lassen Sie sie nicht
aufgewickelt.
Anschluss von Außenantennen
5
FM UNBAL
75
Schließen Sie zur Verbesserung des UKWEmpfangs eine UKW-Außenantenne an FM
UNBAL 75 W an.
3
ANTENNA
fig. b
Mit diesem Receiver können nach Herstellen
der MULTI-ZONE-Anschlüsse bis zu zwei unabhängige Systeme in getrennten Räumen betrieben werden.
Unterschiedliche Quellen können in zwei Zonen
gleichzeitig abgespielt werden, oder je nach
Ihrem Bedarf kann auch die gleiche Quelle
verwendet werden. Die Haupt- und Nebenzonen
verfügen über unterschiedliche Stromquellen
(die Hauptzone kann ausgeschaltet werden,
während die Nebenzone eingeschaltet ist), und
die Nebenzone kann über die Regler auf der
Fernbedienung oder vom vorderen Bedienfeld
gesteuert werden.
AM LOOP
4
fig. a
MULTI-ZONE-Einrichtung
Beim VSX-1021
Nebenzone
ZONE 2
Koaxialkabel 75 Ω
Das Modell VSX-921 kann nicht an den
TV-Monitor für die Nebenzone angeschlossen
werden.
Nebenzone
ZONE 2
Durchführen von
MULTI-ZONE-Anschlüssen
ANTENNA
FM UNBAL
75
1 Ziehen Sie die Schutzhülle von beiden
MW-Antennendrähten ab.
2 Drücken Sie die Zapfen auf, stecken
Sie einen Draht ganz in jede Klemme, und
lassen Sie die Zapfen los, um die MWAntennendrähte festzuklemmen.
3 Bringen Sie die MW-Rahmenantenne
am mitgelieferten Ständer an.
Zum Befestigen des Ständers an der Antenne
biegen Sie in die mit Pfeil angezeigte Richtung
(Abb. a), und klemmen den Rahmen auf den
Ständer (Abb. b).
! Wenn Sie die MW-Antenne an einer Wand
oder einer anderen Oberfläche anbringen
wollen, sichern Sie den Ständer mit den
Schrauben (Abb. c), bevor Sie den Rahmen
am Ständer anbringen. Vergewissern Sie
sich, dass das der Empfang deutlich ist.
AM LOOP
Schließen Sie zur Verbesserung des
MW-Empfangs ein etwa 5 m bis 6 m langes,
mit Vinyl beschichtetes Kabel an die AM
LOOP-Anschlüsse an, ohne die mitgelieferte
MW-Rahmenantenne zu entfernen.
Der optimale Empfang ergibt sich bei einer
horizontalen Aufhängung im Freien.
Es ist möglich, diese Verbindungen herzustellen, wenn Sie einen separaten Fernseher
und Lautsprecher für die Nebenzone haben
(ZONE 2). Sie benötigen auch einen separaten
Verstärker, wenn Sie die Einstellung MULTIZONE-Setup mit Lautsprecher-Anschlüssen
(ZONE 2) auf Seite 22 für die Nebenzone nicht
nutzen.
MULTI-ZONE-Höroptionen
Außenantenne
Die folgende Tabelle zeigt die Signale, die an
ZONE 2 ausgegeben werden können:
Zimmerantenne
(Draht mit
Vinylisolierung)
Verfügbare
Eingangsfunktionen
DVD, TV/SAT, DVR/BDR, VIDEO,
HOME MEDIA GALLERY, iPod/
USB, CD, CD-R/TAPE, TUNER,
ADAPTER PORT
(Ausgabe von Analog-Audio, Composite-Video.)
Es ist nicht möglich, Audio- und
Video-Eingangssignale von den HDMIEingangsanschlüssen, den digitalen
Eingangsanschlüssen (OPTICAL und
COAXIAL) und den COMPONENT VIDEOEingangsanschlüssen herunterzuwandeln und
zu ZONE 2 auszugeben.
Beim VSX-921
Wichtig
fig. c
03
Verfügbare
Eingangsfunktionen
DVD, TV/SAT, DVR/BDR, VIDEO 1,
VIDEO 2, CD, CD-R/TAPE, TUNER,
ADAPTER PORT
(Ausgabe von nur Analog-Audio.)
Es ist nicht möglich, das Audio-Eingangssignal
von den HDMI-Eingangsanschlüssen oder den
digitalen Eingangsanschlüssen (OPTICAL und
COAXIAL) herunterzuwandeln und zu ZONE 2
auszugeben.
Grundlegende MULTI-ZONEEinstellung (ZONE 2)
1 Schließen Sie an die Buchsen AUDIO
ZONE 2 OUT auf diesem Receiver einen
getrennten Verstärker an.
Schließen Sie ein Lautsprecherpaar wie in der
nachfolgend aufgeführten Abbildung dargestellt an den Verstärker der Nebenzone an.
ANTENNA
FM UNBAL
75
AM LOOP
5 m bis 6 m
De
21
03
Anschluss der Geräte
2 VSX-1021 nur: Schließen Sie an die
Buchse VIDEO ZONE 2 OUT auf diesem
Receiver einen Fernsehbildschirm an.
Nebenzone (ZONE 2)
Nur
VSX-1021
Nebenzone (ZONE 2)
Hauptzone
HDMI
VIDEO IN
IN 1
BD IN
DVD IN
OUT
IR IN
OUT
L
TV/SAT VIDEO
IN
IN OUT
MONITOR
OUT
R
IN
DVD IN IN
AN
IN 1
OUT
IN
Y
PB
PR
TV/SAT VIDEO
DVD
R
FRONT
L
CENTER
TV/SAT
IN
MONITOR
OUT
DVR/
BDR
SUBWOOFER
OUT
IN
COMPONENT VIDEO
A
IN
R
SURROUND
L
SURROUND BACK / ZONE 2 FRONT HEIG
L(Single)
R
R
PRE OUT
CAUTION:
ATTENTION:
SPEAKER IMPEDANCE ENCEINTE D’IMPEDANCE DE
6 -16 .
6 -16 .
ASSIGN
ABLE
IN 2
(DVR/
BDR)
R
MONITOR
OUT
Modem
AM LOOP
(DVD)
L
(DVR/
BDR)
L
OPTICAL
(TV/SAT) (DVR/BDR)
IN 1
ASSIGN
ABLE
IN 2
AUDIO IN
IN
IR IN
(CD)
ZONE 2
R
(DVD)
2
ASSIGNABLE
OUT
VIDEO IN
IN
UNBAL
IN
VIDEO
OUT
CD FM
75
L
OUT
R
ASSIGNABLE
COAXIAL
VIDEO
IN
IN
IN 1
IN 2 1
IN 1
(DVD)
CONTROL
OUT
DVR/
BDR
Internet
ADAPTER PORT
(OUTPUT 5 V
0.1 A MAX)
ASSIGNABLE 1
Nur
VSX-1021
DVR/BDR CD-R/TAPE ZONE 2
ZONE 2
! Siehe Bedienungsanleitung des
angeschlossenen Geräts, da die
Anschlussmethode sich je nach Ihrer
Internetumgebung unterscheiden kann.
! Bei Verwendung einer BroadbandInternetverbindung müssen Sie einen Vertrag
mit einem Internet-Provider haben. Für
weitere Einzelheiten wenden Sie sich an Ihren
Internet-Provider.
0.6 A MAX)
TENNA
AUDIO
VIDEO
OUT
DC OUTPUT
for WIRELESS LAN
(OUTPUT 5 V
Hauptzone
HDMI
IN
Hinweis
LAN (10/100) C
OUT
DVR/BDR IN
ASSIGNABLE 1
CONTROL
VIDEO IN
2 VSX-1021 nur: Schließen Sie an die
Buchse VIDEO ZONE 2 OUT auf diesem
Receiver einen Fernsehbildschirm an.
L
R
MONITOR
OUT
Y
PB
COMPONENT VI
SPEAKERS
LAN
SELECTABLE SEE INST
SELECTABLE VOIR LE M
3
2
1
WAN
Router
MULTI-ZONE-Setup mit
Lautsprecher-Anschlüssen (ZONE 2)
Sie müssen unter ZONE 2 die Option
Lautsprechersystem-Einstellungen auf Seite 68
auswählen, um diese Einstellung verwenden zu
können.
1 Schließen Sie ein Lautsprecherpaar
an die hinteren SurroundLautsprecheranschlüsse an.
22
De
zum LANAnschluss
Herstellen der Verbindung
zum Netzwerk über die
LAN-Schnittstelle
Indem Sie diesen Receiver über die LANBuchse an das Netzwerk anschließen, können
Sie Internet-Radiosender wiedergeben. Zum
Hören von Internet-Radiosendern müssen Sie
einen Vertrag mit einem ISP (Internet-Provider)
haben.
Durch dieses Anschlussverfahren können
Sie über HOME MEDIA GALLERY-Eingänge
Audiodateien abspielen, die auf Komponenten
im Netzwerk (einschließlich Ihres PCs) gespeichert sind.
LAN-Kabel
(getrennt
erhältlich)
PC
Verbinden Sie den LAN-Anschluss an diesem
Receiver mit dem LAN-Anschluss an Ihrem
Router (mit oder ohne eingebaute DHCPServer-Funktion) mit einem direkten LAN-Kabel
(CAT 5 oder höher).
Schalten Sie die DHCP-Server-Funktion Ihres
Routers ein. Wenn Ihr Router keine eingebaute
DHCP-Server-Funktion hat, müssen Sie das
Netzwerk manuell einrichten. Einzelheiten
siehe Netzwerk-Setup-Menü auf Seite 71 .
Spezifikationen für den LAN-Anschluss
! LAN-Anschluss : Ethernet-Buchse
(10BASE-T/100BASE-TX)
Anschluss der Geräte
Anschließen des optionalen
Bluetooth-ADAPTERS
Wenn der Bluetooth®-ADAPTER (AS-BT100 oder
AS-BT200) an diesen Receiver angeschlossen
ist, kann ein Gerät mit Bluetooth-WirelessTechnologie (Handy, digitaler Musikplayer,
usw.) verwendet werden, um Musik drahtlos zu
hören.
! Das Gerät mit Bluetooth-Wireless-Technologie
muss A2DP-Profile unterstützen.
! Pioneer übernimmt keine Garantie dafür, dass
dieses Gerät mit allen Geräten mit BluetoothWireless-Technologie verbunden und bedient
werden kann.
Anschließen eines iPod
Dieser Receiver verfügt über einen speziellen
iPod-Anschluss, der es Ihnen ermöglicht, die
Wiedergabe von Audioinhalt von einem iPod
mit den Reglern des Receivers zu steuern.
Beim VSX-1021
CONTROL
ON / OFF
5V
iPod
iPhone
iPad
MCACC
SETUP MIC
2.1 A
USB
HDMI 2 INPUT
% Schalten Sie den Receiver auf
Bereitschaftsmodus und verwenden Sie
dann das mitgelieferte iPod-Kabel zum
Anschließen Ihres iPod an die iPod iPhone
iPad USB-Buchse an der Frontplatte dieses
Receivers.
! Es ist auch möglich, die Verbindung mit
dem mit dem iPod mitgelieferten Kabel
herzustellen, aber in diesem Fall ist es
unmöglich, Bilder über den Receiver zu
betrachten.
! Zur Kabelverbindung siehe auch in der
Bedienungsanleitung für Ihren iPod.
! Für Anweisungen zur Wiedergabe vom iPod
siehe Abspielen eines iPod auf Seite 30 .
Bluetooth®-ADAPTER
Anschluss eines USB-Geräts
iPod
DVD IN
DVR/BDR IN
OUT
LAN (10/100) COAXIAL ASSIGNABLE IN
IN 1
IN 2
DC OUTPUT
IN
1
2
for WIRELESS LAN
(OUTPUT 5 V
ASSIGNABLE
0.6 A MAX)
(DVD)
O
(CD)
iPod-Kabel
(mitgeliefert)
(TV/SAT) (DVR/BDR)
R CD-R/TAPE ZONE 2
L
OUT
R
Es ist möglich, Audio- und Fotodateien abzuspielen, indem Sie USB-Geräte an diesen
Receiver anschließen. Sie können auch eine
USB-Tastatur (US-international-Layout) an den
Receiver anschließen, um Text in den folgenden
Bildschirmen der grafischen Benutzerführung
einzugeben.
! Ändern Sie den Eingangsnamen im Menü
Input Setup (Seite 28).
! Fügen Sie Radiosender-Voreinstellungen
Namen hinzu (Seite 34).
OPTICAL
ADAPTER PORT
(OUTPUT 5 V
0.1 A MAX)
MENU
ANTENNA


CD FM UNBAL
75
L
AM LOOP
A
IN
R
FRONT
L
CENTER
R
SURROUND
L
SURROUND BACK / ZONE 2 F
L(Single)
R

R
L
Beim VSX-921
IN
R
T VIDEO
SUBWOOFER
DVD
PRE OUT
CAUTION:
ATTENTION:
SPEAKER IMPEDANCE ENCEINTE D’IMPEDANCE DE
6 -16 .
6 -16 .
SPEAKERS
SELECT
SELECT
CONTROL
ON / OFF
CONTROL
ON / OFF
5V
MCACC
SETUP MIC
03
iPod
iPhone
iPad
2.1 A
USB
HDMI 2 INPUT
USBMassenspeichergerät
USB-Tastatur
% Schalten Sie den Receiver auf
Bereitschaftsmodus und schließen Sie
dann Ihr USB-Gerät an den USB-Anschuss
an der Frontplatte dieses Receivers an.
! Dieser Receiver unterstützt keine USB-Hubs.
! Für Anweisungen zur Wiedergabe von einem
USB-Gerät siehe Abspielen eines USB-Geräts
auf Seite 31 .
Wichtig
! Bewegen Sie den Receiver bei
angeschlossenem Bluetooth-ADAPTER nicht.
Andernfalls kann es zu Beschädigungen oder
Kontaktstörungen kommen.
% Schalten Sie den Receiver in den
Bereitschaftsmodus und schließen Sie den
Bluetooth-ADAPTER an den ADAPTER
PORT an.
! Für Anweisungen zur Wiedergabe von einem
Gerät mit Bluetooth-Wireless-Technologie
siehe Pairing des Bluetooth-ADAPTERS und des
Geräts mit Bluetooth-Wireless-Technologie auf
Seite 35 .
VIDEO 2 INPUT
5V
MCACC
SETUP MIC
L
AUDIO R
iPod
iPhone
VIDEO iPad
2.1 A
USB
iPod
iPod-Kabel
(mitgeliefert)
MENU



De
23
03
Anschluss der Geräte
Anschluss einer mit HDMI
ausgestatteten Komponente
an den Eingang des vorderen
Bedienfelds
Anschließen an den
Videoanschluss am vorderen
Bedienfeld
Nur VSX-1021
Auf vordere VIDEO 2-Verbindungen wird
über das vordere Bedienfeld mit der Taste
INPUT SELECTOR oder INPUT SELECT c/d
an der Fernbedienung zugegriffen. Es gibt standardmäßige Audio-/Video-Buchsen. Schließen
Sie sie auf die gleiche Art und Weise an, auf die
Sie die Anschlüsse an der Rückseite vorgenommen haben.
CONTROL
ON / OFF
5V
MCACC
SETUP MIC
iPod
iPhone
iPad
2.1 A
USB
Nur VSX-921
! Wenn Sie zwei Fernbedienungen gleichzeitig
verwenden, hat der Fernbedienungssensor
des IR-Receivers Vorrang vor dem
Fernbedienungssensor am vorderen
Bedienfeld.
LAN (10/100) COAXIAL ASSIGNABL
OUT
DC OUTPUT
IN 1
IN 2
(DVD)
(CD)
for WIRELESS LAN
(OUTPUT 5 V
0.6 A MAX)
Internet
ADAPTER PORT
(OUTPUT 5 V
0.1 A MAX)
TENNA
UNBAL
AM LOOP
A
R
FRONT
L
CENTER
R
SURROUND
1 Schließen Sie den Sensor des
IR-Receivers an die IR IN-Buchse an der
Rückseite dieses Receivers an.
Modem
SUBWOOFER
PRE OUT
CAUTION:
ATTENTION:
SPEAKER IMPEDANCE ENCEINTE D’IMPEDANCE DE
6 -16 .
6 -16 .
SPEA
Router
WAN
Gerät in Schrank oder Regal
Komponente von
Komponente
anderem Hersteller
von Pioneer
als Pioneer
CONTROL
HDMI 2 INPUT
CONTROL
IN
ON / OFF
HDMI
IR
IN
OUT
VIDEO IN
IN 1
BD IN
DVD IN
DVR/BDR IN
OUT
Ethernet
for WIRELESS LAN
WPS
(OUTPUT 5 V
Wireless LAN-Wandler (AS-WL300)
VIDEO 2 INPUT
5V
MCACC
SETUP MIC
L
AUDIO R
iPod
iPhone
VIDEO iPad
2.1 A
CONTROL
OUT
OUT
Videokamera usw.
DVR/BDR CD-R/TAPE ZONE 2
ZONE 2
L
TV/SAT VIDEO
IN
IN OUT
MONITOR
OUT
OUT
R
OUT
IN
DVD IN IN
L
R
VIDEO
AUDIO/VIDEO OUTPUT
Videokamera usw.
Anschluss an ein WLAN
Drahtlose Verbindung mit einem Netzwerk
ist über eine WLAN-Verbindung möglich.
Verwenden Sie das separat vertriebene
AS-WL300 zur Verbindung.
! Für Anweisungen zur Einrichtung des WLANWandlers siehe Netzwerk-Setup-Menü auf
Seite 71 .
24
De
A
IN
IN 1
Wenn Sie Ihre Stereokomponenten in einem
geschlossenen Schrank oder einem Regal
unterbringen, oder wenn Sie die Fernsteuerung
der Nebenzone verwenden möchten,
können Sie einen optionalen IR-Receiver
(Infrarotempfänger) verwenden (beispielsweise
ein Gerät von Niles oder Xantech), um Ihr
System alternativ zum Fernbedienungssensor
am vorderen Bedienfeld dieses Receivers zu
steuern.
! Der Betrieb der Fernbedienung ist u. U. nicht
möglich, wenn direktes Licht von einer starken
Leuchtstofflampe auf das Sensorfenster des
IR-Receivers fällt.
! Beachten Sie, dass andere Hersteller die IRTerminologie eventuell nicht verwenden. Lesen
Sie die im Lieferumfang der Komponente
enthaltene Bedienungsanleitung, um die IRKompatibilität zu überprüfen.
ADAPTER PORT
(OUTPUT 5 V
0.1 A MAX)
ANTENNA
CD FM UNBAL
75
L
AM LOOP
DVR/
BDR
R
FRONT
L
C
R
(DVD)
Anschließen eines IR-Receivers
0.6 A MAX)
AUDIO
VIDEO
IN
OUT
IR IN
USB
LAN
DC OUTPUT
ASSIGNABLE 1
DC 5V
ASSIGN
ABLE
IN 2
L
(DVR/
BDR)
IN
IN
R
MONITOR
OUT
Y
PB
PR
COMPONENT VIDEO
TV/SAT VIDEO
SUBWOOFER
DVD
PRE OUT
CAUTION:
ATTENTION
SPEAKER IMPEDANCE ENCEINTE D’IMPE
6 -16 .
6 -16 .
IR-Receiver
2 Verbinden Sie die Buchse IR IN einer
anderen Komponente mit der Buchse IR
OUT auf der Rückseite dieses Receivers,
um diese mit dem IR-Receiver zu
verbinden.
Den für den Anschluss erforderlichen Kabeltyp
entnehmen Sie dem mit dem IR-Receiver mitgelieferten Handbuch.
! Wenn Sie eine Pioneer-Komponente an den
IR-Receiver anschließen möchten, folgen Sie
zum Anschließen der CONTROL-Buchsen
statt der IR OUT-Buchse den Anweisungen
unter Betreiben anderer Pioneer-Komponenten
mit dem Sensor dieses Geräts auf Seite 25 .
Anschluss der Geräte
Betreiben anderer PioneerKomponenten mit dem Sensor
dieses Geräts
Viele Pioneer-Komponenten sind zum
Anschließen von Komponenten mit SR
CONTROL-Buchsen ausgestattet, sodass
Sie nur den Fernbedienungssensor einer
Komponente verwenden müssen. Wenn Sie
eine Fernbedienung verwenden, wird das
Steuersignal entlang der Kette zur entsprechenden Komponente geleitet.
! Wenn Sie alle Komponenten mit der
Fernbedienung dieses Receivers steuern
möchten, lesen Sie den Abschnitt Seite 55.
! Wenn Sie eine Fernbedienung an
die CONTROL IN-Buchse (mit einem
Ministeckerkabel) angeschlossen haben,
können Sie dieses Gerät nicht über den
Fernbedienungssensor ansteuern.
Wichtig
! Beachten Sie, dass Sie bei Verwendung dieser
Funktion mindestens ein analoges Audio-,
Video- oder HDMI-Buchsenpaar an der anderen
Komponente anschließen müssen, um die
Erdung zu gewährleisten.
1 Wählen Sie eine Komponente aus,
deren Fernbedienungssensor verwendet
werden soll.
Wenn Sie eine Komponente in der
Kette steuern möchten, ist dies der
Fernbedienungssensor, auf den Sie die entsprechende Fernsteuerung richten.
2 Schließen Sie die CONTROL OUTBuchse der betreffenden Komponente
an die CONTROL IN-Buchse einer anderen
Pioneer-Komponente an.
Verwenden Sie für den Anschluss ein Kabel mit
Mono-Ministeckern an beiden Enden.
HDMI
VIDEO IN
IN 1
BD IN
DVD IN
Anschluss des Receivers an das
Stromnetz
DVR/BD
ASSIGNABLE 1
CONTROL
OUT
DVR/BDR CD-R/TAPE ZONE 2
ZONE 2
OUT
IR IN
AUDIO
VIDEO
IN
OUT
L
TV/SAT VIDEO
IN
IN OUT
MONITOR
OUT
Schließen Sie den Receiver erst an das
Stromnetz an, nachdem Sie alle gewünschten
Komponenten an diesen Receiver angeschlossen haben, einschließlich der Lautsprecher.
OUT
R
DVR/
BDR
CD
L
OUT
IN
DVD IN IN
IN
IN 1
R
(DVD)
ASSIGN
ABLE
IN 2
L
(DVR/
BDR)
IN
IN
R
MONITOR
OUT
Y
PB
PR
TV/SAT VIDEO
DVD
COMPONENT VIDEO
AUHTUNG
IN
OUT
CONTROL
IN
OUT
CONTROL
3 Fahren Sie für alle in der Kette
vorhandenen Komponenten auf dieselbe
Weise fort.
! Fassen Sie das Netzkabel am Stecker an.
Ziehen Sie den Stecker nicht durch Ziehen am
Kabel heraus, und berühren Sie das Netzkabel
niemals mit nassen Händen, da dies einen
Kurzschluss oder einen elektrischen Schlag
verursachen könnte. Stellen Sie weder das
Gerät, noch ein Möbelstück oder einen
anderen Gegenstand auf das Netzkabel,
und klemmen Sie das Netzkabel nicht ein.
Machen Sie niemals einen Knoten in das
Kabel, und befestigen Sie es auch nicht an
anderen Kabeln. Netzkabel müssen möglichst
so verlegt werden, dass niemand darauf
treten kann. Ein beschädigtes Netzkabel kann
einen Brand oder einen elektrischen Schlag
verursachen. Überprüfen Sie das Netzkabel
hin und wieder. Wenn Sie eine Beschädigung
feststellen, wenden Sie sich zwecks
eines Austauschs an einen von Pioneer
autorisierten, unabhängigen Kundendienst.
! Verwenden Sie kein anderes als das im
Lieferumfang dieses Gerätes enthaltene
Netzkabel.
! Verwenden Sie das im Lieferumfang
enthaltene Netzkabel nur für die unten
beschriebenen Zwecke.
! Wenn dieser Receiver über einen längeren
Zeitraum nicht verwendet werden soll (z. B.
wenn Sie verreisen), sollte er vom Stromnetz
getrennt werden, indem der Netzstecker aus
der Wandsteckdose herausgezogen wird.
03
1 Schließen Sie das mitgelieferte
Netzkabel an die AC IN-Buchse auf der
Rückseite des Receivers an.
2 Schließen Sie das andere Ende an eine
Steckdose an.
! Nachdem der Receiver an eine
Netzsteckdose angeschlossen ist, beginnt
ein 2 bis 10 Sekunden langer HDMIInitialisierungsvorgang. Sie können während
dieses Vorgangs keine Bedienverfahren
ausführen. Die HDMI-Anzeige im Display des
vorderen Bedienfelds blinkt während dieses
Vorgangs, und Sie können den Receiver
einschalten, wenn sie nicht mehr blinkt.
Wenn Sie die Control mit HDMI-Funktion
auf OFF (AUS) stellen, können Sie diesen
Vorgang überspringen. Einzelheiten zur
Control mit HDMI-Funktion finden Sie unter
Control mit HDMI-Funktion auf Seite 45 .
De
25
04
Grundlegende Einrichtung
Grundlegende Einrichtung
Ändern der Anzeigesprache
der Bildschirmanzeige (OSD
Language)
Die Sprache der grafischen Benutzerführung
kann geändert werden.
! Die Erklärungen in dieser
Bedienungsanleitung gehen davon aus, dass
Englisch im Bildschirm für die grafische
Benutzerführung gewählt wurde.
1 Drücken Sie u RECEIVER, um
den Receiver und Ihr Fernsehgerät
einzuschalten.
Stellen Sie sicher, dass der Videoeingang des
Fernsehgeräts auf Receiver gestellt ist (zum
Beispiel wenn Sie diesen Receiver an die
Buchsen VIDEO am Fernseher anschließen,
muss sichergestellt werden, dass dabei der
VIDEO-Eingang gewählt ist).
2 Drücken Sie auf der Fernbedienung
, und drücken Sie anschließend
HOME MENU.
Auf Ihrem Fernsehgerät wird ein Bildschirmbild
für grafische Benutzerführung (GUI) angezeigt.
Verwenden Sie i/j/k/l und ENTER, um
in der Anzeige zu navigieren und Elemente im
Menü auszuwählen. Drücken Sie RETURN, um
das angezeigte Menü zu verlassen.
3 Wählen Sie ‚System Setup‘ aus dem
Home Menu.
4 Wählen Sie ‚OSD Language‘ aus dem
System Setup-Menü.
5 Wählt die gewünschte Sprache.
6 Wählen Sie ‚OK‘, um die Sprache zu
ändern.
Die Einstellung ist fertiggestellt, und das
System Setup-Menü erscheint automatisch
neu.
26
De
Automatische Durchführung
der optimalen
Klangabstimmung (Full Auto
MCACC)
Die vollständige automatische Einstellung
des Surround-Klangs (Full Auto MCACC)
misst die akustischen Eigenschaften Ihres
Hörbereichs, wobei die Umgebungsgeräusche,
die Lautsprecherverbindung und -größe berücksichtigt werden, und prüft darüber hinaus
die Kanalverzögerung und den Kanalpegel.
Nachdem Sie das dem System beiliegende
Mikrofon eingestellt haben, verwendet der
Receiver die Informationen von mehreren
Prüftönen, um die Lautsprechereinstellungen
und den Ausgleich für Ihren Raum zu
optimieren.
AUHTUNG
! Die bei der vollständigen automatischen
Einstellung des Surround-Klangs (Full Auto
MCACC) verwendeten Prüftöne werden laut
ausgegeben.
THX®
! THX ist eine Marke von THX Ltd., die in
bestimmten juristischen Gebieten registriert
sein kann. Alle Rechte vorbehalten.
1 Drücken Sie u RECEIVER, um
den Receiver und Ihr Fernsehgerät
einzuschalten.
Vergewissern Sie sich, dass der Videoeingang
des Fernsehgeräts auf diesen Receiver eingestellt ist.
2 Schließen Sie das Mikrofon an der
MCACC SETUP MIC-Buchse des vorderen
Bedienfelds an.
CONTROL
ON / OFF
1a.Full Auto MCACC
A/V RECEIVER
Speaker System
EQ Type
MCACC
THX Speaker
: Normal(SB/FH)
: SYMMETRY
: M1.MEMORY 1
:
NO
START
Exit
Return
! Wenn Sie die grafische Benutzerführung
länger als fünf Minuten angezeigt lassen,
schaltet sich der Bildschirmschoner ein.
3 Wählen Sie die einzustellenden
Parameter aus.
Wichtig
! Stellen Sie sicher, dass das Mikrofon und
die Lautsprecher während der vollständigen
automatischen Einstellung des SurroundKlangs (Full Auto MCACC) nicht bewegt
werden.
! Durch die Verwendung der vollständigen
automatischen Einstellung des SurroundKlangs (Full Auto MCACC) werden
alle vorhandenen Einstellungen für die
ausgewählte MCACC-Voreinstellung
überschrieben.
! Vor der Verwendung der vollständigen
automatischen Einstellung des SurroundKlangs (Full Auto MCACC) sollten evtl.
angeschlossene Kopfhörer vom Gerät
getrennt werden.
Ihrer Hörposition entspricht. Wenn Sie kein
Stativ haben, verwenden Sie einen anderen
Gegenstand zum Anbringen des Mikrofons.
Stellen Sie das Mikrofon auf stabilem
Untergrund auf. Wenn Sie das Mikrofon auf
eine der folgenden Oberflächen stellen, sind
präzise Messungen nicht möglich:
! Sofas oder andere weiche Oberflächen.
! Erhöht wie auf Tischplatten oder Sofalehnen.
Die Anzeige Full Auto MCACC erscheint, wenn
das Mikrofon angeschlossen ist.
5V
MCACC
SETUP MIC
iPod
iPhone
iPad
2.1 A
USB
HDMI 2 INPUT
Mikrofon
Stativ
Stellen Sie sicher, dass sich keine Hindernisse
zwischen den Lautsprechern und dem Mikrofon
befinden.
Wenn ein Stativ zur Verfügung steht, stellen
Sie das Mikrofon bitte in der Höhe auf, die
! Bei Datenmessungen werden die
auf diesem Receiver gespeicherten
Nachhalleigenschaftsdaten (vor und nach
der Kalibrierung) überschrieben.
! Wenn Sie andere NachalleigenschaftenDaten als SYMMETRY messen, werden
die Daten nach der Korrektur nicht
gemessen. Sie müssen die Messung
nach der Datenkorrektur und mit dem
EQ Professional-Menü in der manuellen
Manual MCACC-Einstellung (Seite 63)
vornehmen.
Wenn die Lautsprecher mit in einer anderen
Anordnung als dem Normal(SB/FH) angeschlossen sind, stellen Sie Speaker System vor
der vollständigen automatischen Einstellung
des Surround-Klangs (Full Auto MCACC) ein.
Grundlegende Einrichtung
Siehe Lautsprechersystem-Einstellungen auf
Seite 68 .
! Speaker System – Zeigt die aktuellen
Einstellungen an. Wenn diese Option
gewählt ist und ENTER gedrückt wird,
erscheint der LautsprechersystemAuswahlbildschirm. Wählen Sie das richtige
Lautsprechersystem aus, und drücken Sie
dann RETURN zum Zurücksetzen.
Wenn Sie Ihre Frontlautsprecher über
Bi-Amping betreiben oder ein separates
Lautsprechersystem in einem anderen
Zimmer aufstellen möchten, lesen Sie
bitte den Abschnitt LautsprechersystemEinstellungen auf Seite 68 , und schließen Sie
Ihre Lautsprecher unbedingt an, bevor Sie
mit Schritt 4 fortfahren.
! EQ Type – Legt fest, wie die
Frequenzbalance eingestellt wird.
! MCACC – Die sechs MCACCVoreinstellungen werden zum Speichern
von Surround-Klangeinstellungen für
unterschiedliche Hörpositionen verwendet.
Wählen Sie zunächst eine nicht verwendete
Voreinstellung aus (Sie können diese später
im Abschnitt Data Management auf Seite 67
umbenennen).
! THX Speaker – Wählen Sie YES aus,
wenn Sie THX-Lautsprecher verwenden
(alle Lautsprecher mit Ausnahme der
Frontlautsprecher sind auf SMALL gesetzt).
In anderen Fällen lassen Sie die Einstellung
auf NO.
4 Drücken Sie
dann START.
und wählen Sie
5 Befolgen Sie die Anweisungen auf der
Bildschirmanzeige.
Stellen Sie sicher, dass das Mikrofon angeschlossen ist, und wenn Sie einen Subwoofer
verwenden, stellen Sie sicher, dass er
eingeschaltet und auf einen angenehmen
Lautstärkepegel eingestellt ist.
6 Warten Sie auf das Ende der
Prüftonausgabe, und bestätigen Sie dann
die Lautsprecherkonfiguration auf der
grafischen Benutzerführung.
Während der Receiver Prüftöne ausgibt, um die
in Ihrer Einstellung vorhandenen Lautsprecher
zu ermitteln, wird auf der Bildschirmanzeige
ein Fortschrittsbericht angezeigt. Verhalten
Sie sich während dieses Vorgangs so leise wie
möglich.
Wenn 10 Sekunden lang keine Bedienung
vorgenommen wird, während die LautsprecherKonfigurationsprüfung angezeigt wird, wird
die vollständige automatische Einstellung des
Surround-Klangs (Full Auto MCACC) automatisch fortgesetzt. In diesem Fall brauchen Sie
in Schritt ‚OK‘ nicht ENTER zu wählen und 7 zu
drücken.
! Wenn eine Fehlermeldung angezeigt
wird (z. B. Too much ambient noise!
oder Check microphone.), überprüfen
Sie die Verbindung zum Mikrofon und
ob Umgebungsgeräusche vorliegen
(siehe Probleme bei der Verwendung der
automatischen Einstellung des SurroundKlangs (Auto MCACC) auf Seite 28 ).
Wählen Sie dann RETRY. Wenn offenbar
kein Problem vorliegt, wählen Sie einfach
GO NEXT aus und fahren Sie fort.
1a.Full Auto MCACC
A/V RECEIVER
Now Analyzing...
2/9
Environment Check
Ambient Noise
: OK
Microphone
:
Speaker YES/NO :
1a.Full Auto MCACC
Exit
L
FHL
C
FHR
R
SR
SBR
SBL
SL
SW
10
Exit
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
OK
A/V RECEIVER
YES
YES
Cancel
YES
YES
YES
YES
YES
YES
YES
YES
Die auf der Bildschirmanzeige angezeigte
Konfiguration gibt die tatsächlich vorhandenen
Lautsprecher wieder.
! Falls eine Meldung ERR angezeigt wird (oder
die angezeigte Lautsprecherkonfiguration
nicht korrekt ist), liegt u. U. ein Problem
beim Lautsprecheranschluss vor. Wenn das
Problem durch die Auswahl von RETRY nicht
behoben werden kann, schalten Sie bitte die
Stromversorgung aus, und überprüfen Sie
die Lautsprecheranschlüsse. Wenn offenbar
kein Problem vorliegt, können Sie einfach
mit i/j einen Lautsprecher auswählen
und mit k/l die Einstellung ändern und
anschließend fortfahren.
! Wenn der Lautsprecher nicht auf das
Mikrofon (Hörposition) gerichtet wird
oder wenn Lautsprecher verwendet
werden, die die Phase beeinflussen (DipolLautsprecher, Reflexlautsprecher usw.),
kann Reverse Phase angezeigt werden,
auch wenn die Lautsprecher richtig
angeschlossen sind.
Wenn Reverse Phase angezeigt wird, kann
die Verdrahtung (+ und –) des Lautsprechers
invertiert sein. Überprüfen Sie die
Lautsprecheranschlüsse.
— Wenn die Verbindungen falsch sind,
schalten Sie die Stromversorgung
auf, trennen Sie das Netzkabel ab
und nehmen Sie den Anschluss dann
richtig vor. Anschließend führen Sie das
vollständige Auto-MCACC-Verfahren
erneut aus.
— Wenn die Verbindungen richtig waren,
wählen Sie GO NEXT und fahren fort.
7 Wählen Sie ‚OK‘ aus, und drücken Sie
anschließend auf ENTER.
RETRY
Cancel
Während der Receiver Prüftöne ausgibt,
um die optimalen Receivereinstellungen zu
ermitteln, wird auf der Bildschirmanzeige ein
Fortschrittsbericht angezeigt.
04
Verhalten Sie sich dabei wieder so leise wie
möglich. Der Vorgang dauert etwa 3 bis 10
Minuten.
8 Das Full Auto-MCACCEinstellungsverfahren wird fertiggestellt,
und das Home Menu erscheint
automatisch erneut.
Trennen Sie auf jeden Fall das Mikrofon nach
Vornahme der vollständigen automatischen
Einstellung des Surround-Klangs (Full Auto
MCACC) von diesem Receiver ab.
Die in der vollständigen automatischen
Einstellung des Surround-Klangs (Full Auto
MCACC) vorgenommenen Einstellungen
sollten einen exzellenten Surround-Klang des
Systems ergeben; es ist jedoch auch möglich,
diese Einstellungen mithilfe von Das Advanced
MCACC-Menü auf Seite 61 oder Das SystemSetup-Menü und andere Setup-Menüs auf Seite
68 einzustellen.
! Je nach den Eigenschaften Ihres Raumes
kann es passieren, dass identische
Lautsprecher mit derselben Konusgröße
von etwa 12 cm unterschiedliche
Größeneinstellungen zugewiesen
bekommen. Mithilfe des Abschnitts Manuelle
Lautsprechereinstellung auf Seite 68 können
Sie die Einstellung manuell korrigieren.
! Die Entfernungseinstellung des Subwoofers
ist u. U. größer als die eigentliche Entfernung
von der Hörposition. Diese Einstellung
sollte normalerweise richtig sein (wenn die
Verzögerung und die Raumeigenschaften
berücksichtigt werden) und muss für
gewöhnlich nicht geändert werden.
! Wenn die Ergebnisse der vollständigen
automatischen Einstellung des SurroundKlangs (Full Auto MCACC) aufgrund der
Wechselwirkungen zwischen Lautsprechern
und Sichtumgebung fehlerhaft sind, stellen
Sie sie manuell ein.
De
27
04
Grundlegende Einrichtung
Probleme bei der Verwendung der
automatischen Einstellung des
Surround-Klangs (Auto MCACC)
Wenn die Raumumgebung für die automatische Einstellung des Surround-Klangs
(Auto MCACC) nicht optimal ist (zu laute
Umgebungsgeräusche, Widerhall von
den Wänden, Hindernisse zwischen
Lautsprechern und Mikrofon), sind die endgültigen Einstellungen möglicherweise verfälscht. Überprüfen Sie, ob Haushaltsgeräte
(Klimaanlage, Kühlschrank, Ventilator usw.) für
eine Beeinträchtigung sorgen, und schalten Sie
sie gegebenenfalls aus. Falls auf dem Display
des vorderen Bedienfelds Anweisungen angezeigt werden, folgen Sie diesen.
! Einige ältere Fernsehgeräte stören
möglicherweise die Funktionsweise des
Mikrofons. Schalten Sie in diesem Fall das
Fernsehgerät aus, wenn Sie die automatische
Einstellung des Surround-Klangs (Auto
MCACC) ausführen.
Geräts (wie DVD oder BD), die auch den Namen
auf der Fernbedienung entsprechen.
Das Input Setup-Menü
Die Einstellungen im Input Setup-Menü
müssen nur geändert werden, wenn Sie Ihre
digitalen Geräte nicht entsprechend den
Standardeinstellungen angeschlossen haben
(siehe Standard-Eingangsfunktion und mögliche
Einstellungen auf Seite 28 ). In dem Fall muss
am Receiver angegeben werden, welche Geräte
an welchem Anschluss angeschlossen sind,
damit die Tasten auf der Fernbedienung die
angeschlossenen Geräte ansteuern können.
1 Drücken Sie auf der Fernbedienung
, und drücken Sie anschließend
HOME MENU.
Auf Ihrem Fernsehgerät wird ein Bildschirmbild
für grafische Benutzerführung (GUI) angezeigt.
Verwenden Sie i/j/k/l und ENTER, um
in der Anzeige zu navigieren und Elemente im
Menü auszuwählen. Drücken Sie RETURN, um
das angezeigte Menü zu verlassen.
2 Wählen Sie ‚System Setup‘ unter
Home Menu.
3 Wählen Sie ‚Input Setup‘ aus dem
System Setup-Menü.
4.System Setup
A/V RECEIVER
a.Manual SP Setup
b. Input Setup
c. OSD Language
d. Network Setup
e. HDMI Setup
f. Other Setup
A/V RECEIVER
Exit
:
:
:
DVD
Rename
OFF
Digital In
HDMI Input
Component In
:
:
:
COAX-1
Return
DVD
Exit
In-1
6 Gehen Sie nach Beendigung zu den
Einstellungen für andere Eingänge weiter.
VIDEO
<b>
Es gibt optionale Einstellungen zusätzlich zu
der Zuweisung der Eingangsbuchsen:
! Input Name – Sie können der
Eingangsfunktion einen Namen zuweisen,
um sie leichter identifizieren zu können.
Wählen Sie dazu Rename, oder wählen
Sie Default, um zur Standardeinstellung
zurückzukehren.
! Input Skip – Bei Einstellung auf ON wird
dieser Eingang übersprungen, wenn der
Eingang mit INPUT SELECT gewählt wird.
(DVD und andere Eingänge können immer
noch direkt mit den Eingangsfunktionstaten
gewählt werden.)
VIDEO 1
<c>
Standard-Eingangsfunktion und
mögliche Einstellungen
Finish
Die Standardnamen entsprechen den Namen
neben den Anschlüssen auf der Rückseite des
De
Eingangs
funktion
Nun kehren Sie zum System Setup-Menü
zurück.
4 Wählen Sie die Eingangsfunktion aus,
die Sie einstellen möchten.
28
Wenn zum Beispiel Ihr DVD-Player nur einen
optischen Ausgang hat, müssen Sie die
Digital In Einstellung der DVD-Eingabefunktion
von COAX-1 (Vorgabe) auf den verwendete optischen Eingang umstellen. Die Nummerierung
(OPT-1 bis OPT-2) entspricht den Nummern
neben den Eingängen auf der Rückseite des
Receivers.
7 Drücken Sie nach Beendigung RETURN.
4b.Input Setup
Input
Input Name
Input Skip
5 Wählen Sie den Eingang bzw. die
Eingänge aus, an die Sie das Gerät
angeschlossen haben.
Seite 28 oben nachlesen, wie Sie dem Receiver
mitteilen, welche Verbindungen Sie vorgenommen haben. Die Punkte (k) zeigen die möglichen Zuweisungen an.
Die Anschlüsse auf dem Receiver entsprechen in der Regel dem Namen einer der
Eingangsfunktionen. Wenn Sie Komponenten
mit diesem Receiver anders als über die
(oder zusätzlich zu den) unten beschriebenen
Standardverbindungen verbunden haben, können Sie im Abschnitt Das Input Setup-Menü auf
DVD
Eingangs
anschlüsse
Digital
HDMI
Component
COAX-1
(DVD)
IN 1
(BD)
BD
TV/SAT
OPT-1
k
<a, b>
k
DVR/BDR
OPT-2
(DVR/BDR)
IN 2
(VIDEO)
k
(VIDEO 1)
k
VIDEO 2
<c>
HDMI 1
<b>
IN 1
HDMI 2
<b>
(HDMI 2)
HOME
MEDIA
GALLERY
iPod/USB
CD
COAX-2
<b>
CD-R/TAPE
k
TUNER
ADAPTER
PORT
a Bei Einstellung der Control mit HDMI-Funktion
auf ON können Zuweisungen nicht vorgenommen
werden (siehe Control mit HDMI-Funktion auf Seite
45 ).
b Nur VSX-1021
c Nur VSX-921
Grundlegende Einrichtung
Betriebsmodus-Setup
Dieser Receiver ist mit einer großen Anzahl von
Funktionen und Einstellungen ausgestattet.
Das Merkmal Betriebsmodus wird für Benutzer
geboten, die es schwierig finden, alle diese
Funktionen und Einstellungen zu meistern.
Eine der beiden Einstellungen können für
Operation Mode gewählt werden: Expert und
Basic.
1 Drücken Sie auf der Fernbedienung
, und drücken Sie anschließend
HOME MENU.
Bedienbare
Funktionen/
Beschreibungen
Einstellpunkte
Seite
Input Name
Eingegebene Namen
können nach Wunsch
für leichtere Verwendung
geändert werden.
28
Input Skip
Nicht verwendete Eingaben werden übersprungen
(nicht angezeigt).
28
Software
Update
Aktualisiert auf die neueste
Version der Software.
74
Network
Information
Prüft die IP-Adresse des
Receivers.
73
Pairing
Bluetooth
Setup
Führt Pairing mit einem
Bluetooth-Gerät mit
AS-BT100 oder AS-BT200
aus.
35
Auf Ihrem Fernsehgerät wird ein Bildschirmbild
für grafische Benutzerführung (GUI) angezeigt.
Verwenden Sie i/j/k/l und ENTER, um
in der Anzeige zu navigieren und Elemente im
Menü auszuwählen. Drücken Sie RETURN, um
das angezeigte Menü zu verlassen.
Audio-Parameter
2 Wählen Sie ‚Operation Mode Setup‘
unter Home Menu.
MCACC
(MCACC-Voreinstellung)
Wählt Ihren bevorzugten
MCACC-Voreinstellungsspeicher.
48
3 Wählen Sie den gewünschten
Betriebsmodus aus.
DELAY
(Klang-verzögerung)
Justiert die Verzögerungszeit des Gesamtklangs.
48
S.RTRV
(Auto Sound
Retriever)
Spielt komprimierten Ton
mit hoher Klangqualität ab.
48
DUAL
(Dual Mono)
Duale Mono-Audio-Einstellung.
48
V.SB
(Virtual Surround Back)
Erzeugt einen virtuellen
hinteren SurroundkanalKlang zur Wiedergabe.
48
V.HEIGHT
(Virtual
Height)
Erzeugt einen virtuellen
Höhen-SurroundkanalKlang zur Wiedergabe.
48
! Expert (Standard) – Benutzer können alle
Funktionen selber einstellen.
! Basic – Die Anzahl der bedienbaren
Funktionen ist begrenzt, und die Funktionen,
deren Bedienungen begrenzt sind, werden
automatisch eingestellt, um die von Pioneer
empfohlene Ton- und Bildqualität zu
erzielen. Die bedienbaren Funktionen sind
unten gezeigt. Diese können nach Bedarf
unter Bezug auf die Bedienungsanleitung
eingestellt werden.
Bedienbare
Funktionen/
Beschreibungen
Einstellpunkte
Seite
HOME MENU
Full Auto
MCACC
Erleichtert hochpräzise
Einstellungen für das
Klangfeld.
26
Bedienbare
Funktionen/
Beschreibungen
Einstellpunkte
04
Seite
LISTENING
MODE
Nur von Pioneer empfohlene Modelle können
ausgewählt werden.
37
PQLS
Führt Wiedergabe mit der
PQLS-Funktion aus.
47
PHASE CTRL
(Phasenkorrektur)
Spielt mit korrigierter
Phasenverschiebung im
Tiefenbereich ab.
39
SOUND
RETRIEVER
AIR
Schaltet den Eingang auf
ADAPTER PORT um und
spielt komprimierten Ton
mit hoher Klangqualität ab.
36
iPod iPhone
iPad DIRECT
CONTROL
Schaltet den Eingang auf
iPod/USB um und stellt
den Modus ein, der Bedienung vom iPod erlaubt.
31
4 Drücken Sie nach Beendigung RETURN.
Nun kehren Sie zu Home Menu zurück.
Weitere Funktionen
INPUT SELECT
(INPUT SELECTOR)
Schaltet den Eingang um.
30
MASTER
VOLUME +/–,
MUTE
Verwenden Sie diese Taste,
um die Lautstärke einzustellen.
30
De
29
05
Grundlegende Wiedergabe
Grundlegende Wiedergabe
Wiedergabe einer Quelle
Hier finden Sie die wichtigsten Anweisungen
für die Wiedergabe einer Quelle (z. B. einer
DVD-Disc) mit Ihrem Heimkinosystem.
1 Schalten Sie die Systemkomponenten
und den Receiver ein.
Schalten Sie zunächst die
Wiedergabekomponente (z. B. einen DVDPlayer), Ihr Fernsehgerät und den Subwoofer
(falls vorhanden) ein und dann den Receiver
(drücken Sie u RECEIVER).
Vergewissern Sie sich, dass der Videoeingang
des Fernsehgeräts auf diesen Receiver eingestellt ist.
2 Wählen Sie die Eingangsfunktion aus,
die wiedergegeben werden soll.
Sie können die Tasten für die Eingangsfunktion
(INPUT SELECT) auf der Fernbedienung oder
den INPUT SELECTOR-Regler auf dem vorderen
Bedienfeld verwenden.
! Wenn Sie den Typ des Eingangssignals
manuell ändern müssen, drücken Sie
SIGNAL SEL (Seite 38).
3 Drücken Sie
, um auf den
Receiver-Betriebsmodus zu schalten.
4 Drücken Sie AUTO/ALC/DIRECT
(AUTO SURR/ALC/STREAM DIRECT), um
‚AUTO SURROUND‘ auszuwählen, und
beginnen Sie mit der Wiedergabe der
Quelle.
Bei der Wiedergabe einer Dolby Digital- oder
DTS-Surround-Klang-Quelle sollten Sie diese im
Surround-Klang hören. Wenn eine Stereoquelle
wiedergegeben wird, hören Sie nur den Ton
aus den Frontlautsprechern links und rechts im
Grundhörmodus.
30
De
! Möglicherweise müssen Sie die
Einstellungen des digitalen Audioausgangs
an Ihrem DVD-Player oder digitalen
Satellitenreceiver überprüfen. Diese sollten
für die Ausgabe von Dolby Digital, DTS
und 88,2 kHz/96 kHz PCM (2-Kanal)-Audio
eingestellt sein, und wenn eine MPEGAudiooption vorhanden ist, stellen Sie sie für
die Konvertierung von MPEG-Audio in PCM
ein.
! Informationen über die verschiedenen
Quellenwiedergabemodi siehe auch
Wiedergabe des Systems auf Seite 37 .
Im Display des vorderen Bedienfelds können
Sie prüfen, ob die Mehrkanalwiedergabe richtig erfolgt. Einzelheiten siehe Auto-Surround,
ALC und Direktklang mit unterschiedlichen
Eingangssignal-Formaten auf Seite 88 .
Wenn Sie einen hinteren SurroundLautsprecher verwenden, wird
2D+PLIIx MOVIE bei der Wiedergabe von
Dolby Digital-Signalen und DTS+Neo:6 bei
der Wiedergabe von DTS 5.1-Kanal-Signalen
angezeigt.
Wenn die Anzeige nicht dem Eingangssignal
und Hörmodus entspricht, prüfen Sie die
Ansc0hlüsse und Einstellungen.
5 Mit dem MASTER VOLUME +/– können
Sie die Lautstärke einstellen.
Drehen Sie die Lautstärke Ihres Fernsehgeräts
herunter, damit der gesamte Ton von den
Lautsprechern wiedergegeben wird, die an den
Receiver angeschlossen sind.
Wiedergabe einer Quelle mit
HDMI-Verbindung
% Verwenden Sie INPUT SELECT,
um die Eingangsfunktion, die an die
HDMI-Eingangsbuchsen des Receivers
angeschlossen ist, auszuwählen.
Sie können auch den gleichen Vorgang ausführen, indem Sie den Regler INPUT SELECTOR
am vorderen Bedienfeld verwenden oder
durch wiederholtes Drücken von HDMI an der
Fernbedienung.
! Stellen Sie die HDMI-Parameter wie unter
Einstellen der Audio-Optionen auf Seite
48 beschrieben auf THROUGH ein, wenn
Sie HDMI-Audioausgangssignale Ihres
Fernsehgeräts hören möchten (über diesen
Receiver ist kein Ton hörbar).
! Wenn auf Ihrem Fernsehgerät das Videosignal
nicht angezeigt wird, versuchen Sie, die
Auflösungseinstellungen an Ihrem Gerät
oder Display anzupassen. Beachten Sie, dass
einige Komponenten (z. B. Videospielgeräte)
mit Auflösungen arbeiten, die nicht konvertiert
werden können. In diesem Fall verwenden Sie
einen analogen Video-Anschluss.
Abspielen eines iPod
Dieser Receiver verfügt über den iPod iPhone
iPad USB-Anschluss, der es Ihnen ermöglicht,
die Wiedergabe von Audioinhalt von einem iPod
mit den Reglern des Receivers zu steuern.
! Dieser Receiver ist mit dem Audio und Video
von iPod nano (Audio nur für den iPod nano
1G/2G), iPod fünfte Generation (nur Audio),
iPod classic, iPod touch, iPhone und iPad
kompatibel. Einige der Funktionen sind jedoch
für einige Modelle beschränkt. Der Receiver
ist nicht mit dem iPod shuffle kompatibel.
! Dieser Receiver wurde für die SoftwareVersion von iPod/iPhone/iPad wie auf der
Website von Pioneer angegeben entwickelt
und getestet (http://pioneer.jp/homeav/
support/ios/eu/).
! Installieren anderer Software-Versionen als
der auf der Website von Pioneer angegebenen
auf Ihrem iPod/iPhone/iPad kann zu
Inkompatibilität mit diesem Receiver führen.
! iPod, iPhone und iPad sind für die
Reproduktion von nicht urheberrechtlich
geschütztem Material lizensiert, das der
Benutzer legal reprodzieren darf.
! Funktionen wie der Equalizer können mit
diesem Receiver nicht gesteuert werden.
Daher wird empfohlen, den Equalizer vor dem
Anschließen auszuschalten.
! Unter keinen Umständen übernimmt
Pioneer die Verantwortung für direkten
oder indirekten Verlust, der aus irgendeiner
Unannehmlichkeit oder dem Verlust von
Aufnahmematerial aufgrund eines iPodAusfalls entsteht.
! Beim Hören eines Tracks auf dem iPod in der
Hauptzone ist es möglich, die Nebenzone
zu steuern, aber nicht einen anderen Track
in der Nebenzone als den in der Hauptzone
spielenden zu hören.
1 Drücken Sie u RECEIVER, um
den Receiver und Ihr Fernsehgerät
einzuschalten.
Siehe Anschließen eines iPod auf Seite 23 .
! Es ist auch möglich, den iPod auf
dem iPod selber zu bedienen, ohne
den Fernsehbildschirm zu verwenden.
Einzelheiten siehe Umschalten der
Bedienelemente für iPod auf Seite 31 .
2 Drücken Sie iPod USB, um den Receiver
auf iPod/USB umzuschalten.
Loading erscheint im Bildschirm der grafischen Benutzerführung, während der Receiver
die Verbindung überprüft und Daten vom iPod
abruft.
Sobald auf dem Display das iPod Top Menü
angezeigt wird, können Sie über den iPod
Musik abspielen.
Grundlegende Wiedergabe
! Wenn der iPod an diesen Receiver
angeschlossen ist, können die
Bedienelemente des iPod nicht bedient
werden.
Wiedergabe von Audiodateien,
die auf einem iPod gespeichert
sind
Zum Navigieren durch Songs auf Ihrem
iPod können Sie grafische Benutzerführung
Ihres an diesen Receiver angeschlossenen
Fernsehers einsetzen. Sie können auch
alle Bedienvorgänge für Musik im vorderen
Bedienfeld dieses Receivers steuern.
! Beachten Sie, dass nicht auf diesem Receiver
darstellbare Zeichen als # angezeigt werden.
! Diese Funktion steht nicht für Fotos auf Ihrem
iPod zur Verfügung. Zum Anzeigen von Fotos
schalten Sie die iPod-Bedienung am iPod um
(siehe Umschalten der Bedienelemente für iPod
auf Seite 31 ).
Finden von abzuspielenden Titeln
Wenn der iPod an diesen Receiver angeschlossen ist, können Sie die auf dem iPod gespeicherten Songs Musik genau wie mit dem iPod
selbst nach Playlist, Künstlername, Namen des
Albums, Songnamen, Genres oder Komponist
durchsuchen.
1 Verwenden Sie i/j zum Wählen von
‚Music‘ aus dem iPod Top-Menü.
2 Mit i/j können Sie eine Kategorie
auswählen. Drücken Sie anschließend
ENTER, um diese Kategorie zu
durchsuchen.
! Durch Drücken von RETURN können
Sie jederzeit zur vorhergehenden Ebene
gelangen.
3 Mit i/j können Sie die ausgewählte
Kategorie durchsuchen (z. B. Alben).
! Mit k/l gelangen Sie zu den
vorhergehenden/nächsten Ebenen.
4 Fahren Sie mit dem Durchsuchen fort,
bis Sie die gewünschte Musik gefunden
haben, und drücken Sie zum Wiedergeben
d.
Hinweis
! Durch Auswählen des Elements All oben
in einer Kategorieliste können Sie alle Titel
dieser Kategorie abspielen. Sie können
beispielsweise alle Titel eines bestimmten
Künstlers abspielen.
Steuerungen für die Wiedergabe
Die Fernbedienungstasten dieses Receivers
können zur Wiedergabe von Dateien verwendet
werden, die auf einem iPod gespeichert sind.
! Drücken Sie iPod USB, um die
Fernbedienunng auf den iPod/USBBetriebsmodus umzuschalten.
AUDIO
PARAMETER
LIST
VIDEO
PARAMETER
TUNE TOOLS
MENU
PGM
HDD
DVD
PHASE CTRL
TOP MENU
BAND
T.EDIT
GUIDE
TV / DTV
PRESET
ENTER
MPX
PQLS
PRESET
S.RETRIEVER
PTY
SEARCH
HOME
MENU
iPod CTRL
STATUS
RETURN
TUNE
1
AUDIO
2
SIGNAL SEL MCACC
4
5
3
SLEEP
INFO
6
DISP
! Drücken Sie während der Audio-Wiedergabe
i/j, um die Wiedergabegeschwindigkeit
umzuschalten: Schneller f Normal f
Langsamer.
Umschalten der Bedienelemente für
iPod
Sie können die iPod-Steuerung zwischen dem
iPod und dem Receiver umschalten.
! Sie können diese Funktion nicht verwenden,
wenn ein iPod der fünften Generation
oder ein iPod nano der ersten Generation
angeschlossen ist.
1 Drücken Sie iPod CTRL, um auf
Steuerung über die Bedienelemente des
iPod umzuschalten.
Dies erlaubt Betrieb und Anzeige auf Ihrem
iPod, und die Fernbedienung des Receivers
sowie die grafische Benutzerführung werden
inaktiv.
2 Drücken Sie iPod CTRL erneut, um
auf die Receiver-Bedienungselemente
zurückzuschalten.
Hinweis
! Schalten Sie den Eingang des Receivers in
einem Schritt auf den iPod um, indem Sie die
Taste iPod iPhone iPad DIRECT CONTROL
am vorderen Bedienfeld drücken, um
iPod-Bedienvorgänge auf dem iPod zu
ermöglichen.
Abspielen eines USB-Geräts
Sie können Dateien über die USB-Schnittstelle
auf der Vorderseite dieses Receivers
wiedergeben.
! Kompatible USB-Geräte schließen externe
magnetische Festplatten, portable FlashSpeicher (insbesondere Key-Drives) und
digitale Audio-Player (MP3-Player) im Format
FAT16/32 ein.
! Pioneer kann nicht Kompatibilität (Funktion
und/oder Bus-Stromversorgung) mit allen
USB-Massenspeichergeräten garantieren und
übernimmt keine Verantwortung für jeglichen
Datenverlust, der bei Anschluss an diesen
Receiver auftreten kann.
1 Drücken Sie u RECEIVER, um
den Receiver und Ihr Fernsehgerät
einzuschalten.
05
! Vergewissern Sie sich, dass der Receicer im
Bereitschaftsbetrieb ist, wenn das USB-Gerät
abgetrennt wird.
2 Drücken Sie iPod USB, um den Receiver
auf iPod/USB umzuschalten.
Loading erscheint in der grafischen
Benutzerführung, wenn dieser Receiver mit
der Erkennung des angeschlossenen USBGeräts beginnt. Sobald auf dem Display
USB Top Menü angezeigt wird, können Sie die
Wiedergabe vom USB-Gerät ausführen.
Hinweis
Wenn eine Over Current-Meldung
im Display aufleuchtet, sind die
Betriebsstromanforderungen des USB-Geräts
zu hoch für diesen Receiver. Versuchen Sie, die
nachfolgend aufgeführten Punkte auszuführen:
! Schalten Sie den Receiver aus und dann
erneut ein.
! Schließen Sie das USB-Gerät bei
ausgeschaltetem Receiver erneut an.
! Verwenden Sie ein dediziertes Netzteil
(mit dem Gerät mitgeliefert) für
USB-Stromversorgung.
Wenn das Problem damit nicht behoben wird,
ist Ihr USB-Gerät wahrscheinlich inkompatibel.
Wiedergabe von Audiodateien,
die auf einem USB-Speichergerät
gespeichert sind
Die Maximalzahl von Ebenen, die Sie in Schritt
2 (unten) wählen können, ist 8. Sie können auch
bis zu 30 000 Ordner und Dateien innerhalb
eines USB-Speichergeräts abspielen.
! Beachten Sie, dass nicht-lateinische Zeichen
in der Playlist als # angezeigt werden.
1 Verwenden Sie i/j zum Wählen von
‚Music‘ aus dem USB Top-Menü.
Siehe Anschluss eines USB-Geräts auf Seite 23 .
De
31
05
Grundlegende Wiedergabe
2 Verwenden Sie i/j, um einen Ordner
zu wählen, und drücken Sie anschließend
ENTER, um diesen Ordner zu durchsuchen.
! Durch Drücken von RETURN können
Sie jederzeit zur vorhergehenden Ebene
gelangen.
! Durch Drücken von RETURN können
Sie jederzeit zur vorhergehenden Ebene
gelangen.
3 Fahren Sie mit dem Durchsuchen fort,
bis Sie die gewünschte Musik gefunden
haben, und drücken Sie zum Wiedergeben
d.
3 Fahren Sie mit dem Durchsuchen fort,
bis Sie die gewünschte Musik gefunden
haben, und drücken Sie zum Wiedergeben
d.
! Durch Copyright geschützte Audiodateien
können nicht auf diesem Receiver abgespielt
werden.
! Mit DRM geschützte Audiodateien können
nicht auf diesem Receiver abgespielt
werden.
Der ausgewählte Inhalt wird als Vollbild angezeigt, und eine Diashow beginnt.
Nachdem eine Diashow gestartet wurde, können Sie durch Drücken von ENTER zwischen
Wiedergabe und Pause umschalten (nur wenn
Theme im Slideshow Setup auf Normal (OFF)
gestellt ist).
! Wenn die Diashow 5 Minuten lang im PauseModus belassen wird, erscheint der ListenBildschirm erneut.
Steuerungen für die Wiedergabe
Die Fernbedienungstasten dieses Receivers
können zur Wiedergabe von Dateien verwendet
werden, die auf einem USB-Speichergerät
gespeichert sind.
! Drücken Sie iPod USB, um die
Fernbedienunng auf den iPod/USBBetriebsmodus umzuschalten.
AUDIO
PARAMETER
LIST
VIDEO
PARAMETER
TUNE TOOLS
TOP MENU
BAND
DVD
ENTER
MPX
PQLS
PRESET
S.RETRIEVER
PTY
SEARCH
HOME
MENU
iPod CTRL
STATUS
T.EDIT
GUIDE
TV / DTV
PRESET
RETURN
TUNE
1
AUDIO
2
SIGNAL SEL MCACC
4
5
3
SLEEP
INFO
6
DISP
Wiedergabe von Fotodateien,
die auf einem USB-Speichergerät
gespeichert sind
! Fotodateien können nicht in der Nebenzone
abgespielt werden.
1 Verwenden Sie i/j zum Wählen von
‚Photos‘ aus dem USB Top-Menü.
De
Steuerungen für die Wiedergabe
Taste(n)
Funktion
ENTER, d
Startet die Anzeige eines Fotos und
die Wiedergabe einer Diashow.
RETURN, k
Stoppt den Player und kehrt zum
vorherigen Menü zurück.
o
<a>
Zeigt den vorherigen Foto-Inhalt an.
p
<a>
Zeigt den nächsten Bild-Inhalt an.
e
<a>
Schaltet auf Pause oder beendet die
Pause während einer Diashow.
DISP
<a>
Zeigt die Foto-Informationen an.
MENU
PGM
HDD
PHASE CTRL
32
2 Verwenden Sie i/j, um einen Ordner
zu wählen, und drücken Sie anschließend
ENTER, um diesen Ordner zu durchsuchen.
a Sie können diese Taste nur verwenden, wenn
Theme im Slideshow Setup auf Normal (OFF)
gestellt ist.
Diashow-Einrichtung
Nehmen Sie die verschiedenen Einstellungen
für Diashows von Fotodateien hier vor.
1 Verwenden Sie i/j zum Wählen von
‚Slideshow Setup‘ aus dem USB Top-Menü.
2 Wählen Sie die gewünschte Einstellung
aus.
! Theme – Fügen Sie verschiedene Effekte zur
Diashow hinzu.
! Interval – Stellen Sie den Intervall zum
Umschalten der Fotos ein. Diese Funktion
ist möglicherweise je nach der ThemeEinstellung nicht verfügbar.
! BGM – Wiedergabe von auf dem USB-Gerät
gespeicherten Musikdateien während der
Anzeige von Fotos.
! Music Select – Wählen Sie den Ordner, der
die Musikdateien enthält, die abgespielt
werden sollen, wenn BGM auf ON gestellt
ist.
3 Drücken Sie nach Beendigung RETURN.
Nun kehren Sie zum USB Top-Menü zurück.
Grundlegende Wiedergabe
Über abspielbare Dateiformate
Die USB-Funktion dieses Receivers unterstützt die folgenden Dateiformate. Beachten Sie, dass
einige Dateiformate nicht zur Wiedergabe zur Verfügung stehen, obwohl sie als abspielbare
Dateiformate aufgeführt sind.
Musikdateien
Kategorie
Erweiterung
MP3
<a>
.mp3
WAV
.wav
WMA
.wma
Stream
MPEG-1, 2, 2.5 Audio
Layer-3
LPCM
WMA8/9
<b>
Abtastfrequenz
8 kHz bis 48 kHz
Quantisierung-Bitrate
16 Bit
Kanal
2 ch
Bitrate
8 kbps bis 320 kbps
VBR/CBR
Unterstützt/Unterstützt
Abtastfrequenz
32 kHz, 44,1 kHz, 48 kHz
Quantisierung-Bitrate
8 Bit, 16 Bit
Kanal
2 ch, Monaural
Abtastfrequenz
8 kHz bis 48 kHz
Quantisierung-Bitrate
16 Bit
Kanal
2 ch
Bitrate
8 kbps bis 320 kbps
VBR/CBR
Unterstützt/Unterstützt
a „MPEG Layer-3 Audio-Decodierungstechnologie, unter Lizenz von Fraunhofer IIS und Thomson multimedia.“
b Mit Windows Media Codec 9 codierte Dateien können abspielbar sein, aber einige Teile der Spezifikation werden nicht unterstützt; insbesondere Pro, Lossless, Voice.
Fotodateien
Kategorie
Erweiterung
JPEG
.jpg
.jpeg
.jpe
.jif
.jfif
Format
Auflösung
Erfüllen der folgenden Bedingungen:
! Baseline-JPEG-Format (einschließlich im Exif/DCF-Format
aufgezeichnete Dateien)
! Y:Cb:Cr - 4:4:4, 4:2:2 oder 4:2:0
30 bis 8184 Pixel vertikal, 40 bis 8184 Pixel horizontal
Radio hören
Die folgenden Schritte beschreiben die
Einstellung von UKW- und MW-Radiosendern
mithilfe der automatischen oder der manuellen
Einstellfunktion (Suchlauf bzw. Rasterschritt).
Wenn Sie die Frequenz des gewünschten
Senders bereits kennen, lesen Sie bitte den
Abschnitt Direkte Senderabstimmung unten.
Wenn Sie einen Sender eingestellt haben, können Sie die Frequenz für einen späteren Aufruf
speichern. Weitere Informationen hierzu siehe
Speichern der Sender-Voreinstellung auf Seite
33 .
1 Drücken Sie TUNER, um den Tuner
auszuwählen.
2 Verwenden Sie BAND, um bei Bedarf
den Frequenzbereich (FM oder AM) zu
wechseln.
3 Stellen Sie einen Sender ein.
Es gibt drei Wege, um dies durchzuführen:
! Automatische Sendereinstellung
(Suchlauf) – Halten Sie TUNE i/j für etwa
eine Sekunde gedrückt, um im eingestellten
Frequenzbereich nach Sendern zu suchen.
Der Receiver startet die Suche nach dem
nächsten Sender und stoppt, wenn er einen
gefunden hat. Wiederholen Sie den Vorgang
für die Suche nach weiteren Sendern.
! Manuelle Sendereinstellung – Drücken
Sie zum Ändern der Frequenz um jeweils
einen Rasterschritt TUNE i/j.
! Schnelle Sendereinstellung – Für die
schnelle Sendereinstellung halten Sie TUNE
i/j gedrückt. Lassen Sie die Taste bei der
von Ihnen gewünschten Frequenz los.
Verbesserung des UKW-Klangs
Wenn beim Einstellen eines UKW-Senders
die Anzeige TUNED oder STEREO nicht
aufleuchtet, weil das Signal zu schwach ist,
drücken Sie MPX, um den Receiver in den
05
Mono-Empfangsmodus zu schalten. Dies
sollte die Tonqualität verbessern, damit Sie die
Sendung ungestört genießen können.
Verwendung von Neural Surround
Diese Funktion verwendet Neural SurroundTMTechnologie zur Erzielung von optimalem
Surroundklang von UKW-Radio.
! Beim Hören von UKW-Radio drücken Sie
AUTO/ALC/DIRECT für Neural Surround.
! Der Modus Neural Surround kann auch mit
STANDARD gewählt werden.
Direkte Senderabstimmung
1 Drücken Sie TUNER, um den Tuner
auszuwählen.
2 Verwenden Sie BAND, um bei Bedarf
den Frequenzbereich (FM oder AM) zu
wechseln.
3 Drücken Sie D.ACCESS (Direkter
Zugriff).
4 Geben Sie mit den Zifferntasten die
Frequenz des Radiosenders ein.
Um beispielsweise 106.00 (UKW) einzustellen,
drücken Sie 1, 0, 6, 0, 0.
Falls Sie dabei einen Fehler machen sollten,
drücken Sie zweimal D.ACCESS, um die
Frequenzeinstellung abzubrechen und neu
anzufangen.
Speichern der
Sender-Voreinstellung
Wenn Sie einen bestimmten Radiosender
oft hören, ist es praktisch, die Frequenz zu
speichern, um den Sender später immer dann
einfach aufrufen zu können, wenn Sie ihn hören
möchten. Er muss dann nicht immer wieder
manuell eingestellt werden. Dieser Receiver
kann bis zu 63 Sender speichern, und zwar in
De
33
05
Grundlegende Wiedergabe
sieben Gruppen oder Klassen (A bis G) mit je 9
Sendern.
1 Stellen Sie den Sender ein, den Sie
speichern möchten.
Siehe Radio hören auf Seite 33 für weitere
Informationen hierzu.
Für eine einfachere Identifizierung können Sie
Ihre voreingestellten Sender benennen.
2 Drücken Sie T.EDIT (TUNER EDIT).
1 Wählen Sie den zu benennenden
voreingestellten Sender aus.
Auf dem Display wird erst PRESET MEMORY
und anschließend eine blinkende
Speicherklasse angezeigt.
Näheres hierzu siehe Hören voreingestellter
Sender auf Seite 34 .
2 Drücken Sie T.EDIT (TUNER EDIT).
3 Drücken Sie CLASS, um eine der sieben
Klassen auszuwählen, und drücken Sie
anschließend PRESET k/l, um die von
Ihnen gewünschte Sender-Voreinstellung
auszuwählen.
Im Display wird PRESET NAME angezeigt, und
anschließend ein blinkender Cursor an der
ersten Zeichenposition.
Sie können eine Sender-Voreinstellung auch
mit den Zifferntasten auswählen.
4 Drücken Sie ENTER.
Nachdem Sie ENTER gedrückt haben, hören die
Voreinstellungsklasse und die Nummer auf zu
blinken, und der Receiver speichert den Sender.
3 Geben Sie den gewünschten Namen
ein.
Verwenden Sie i/j zur Wahl eines Zeichens,
k/l zum Einstellen einer Position und ENTER
zum Bestätigen der Auswahl.
Hinweis
2 Drücken Sie CLASS, um die Klasse
auszuwählen, in der der Sender
gespeichert ist.
! Um einen Sendernamen zu löschen,
wiederholen Sie einfach die Schritte 1 bis
3, und geben Sie statt eines Namens acht
Leerstellen ein.
! Wenn Sie einen voreingestellten Sender
benannt haben, können Sie beim Hören des
Senders DISP drücken, um auf dem Display
zwischen der Anzeige des Namens und der
Anzeige der Frequenz umzuschalten.
Drücken Sie die Taste wiederholt, um zwischen
den Klassen A bis G umzuschalten.
Einführung in das RDS-System
Hören voreingestellter Sender
1 Drücken Sie TUNER, um den Tuner
auszuwählen.
3 Drücken Sie PRESET k/l, um den
von Ihnen gewünschten voreingestellten
Sender auszuwählen.
! Sie können zum Aufrufen des
voreingestellten Senders auch die
Zifferntasten auf der Fernbedienung
verwenden.
34
Benennung der voreingestellten
Sender
De
Radio Data System (RDS) ist ein System,
das von den meisten UKW-Sendern
genutzt wird, um Zuhörern die verschiedensten Informationen-beispielsweise den
Sendernamen und die Art der Sendung - zu
liefern.
Eine Funktion des RDS-Systems ist, dass Sie
nach der Art des Programms suchen können.
Sie können zum Beispiel nach einem Sender
suchen, der eine Sendung des Programmtyps
JAZZ sendet.
Sie können nach den folgenden
Programmtypen suchen:
! Zusätzlich gibt es zwei weitere
Programmtypen, TEST und NONE. Sie können
nicht nach diesen Programmen suchen.
NEWS - Nachrichten
AFFAIRS - Aktuelle
Themen
INFO - Allgemeine Informationen
SPORT - Sport
EDUCATE - Bildungssendungen
DRAMA - Hörspiele usw.
CULTURE - Nationale
oder regionale Kultur,
Theater usw.
SCIENCE - Wissenschaft
und Technologie
VARIED - Für gewöhnlich
Gesprächssendungen
wie beispielsweise Quizshows oder Interviews.
POP M - Popmusik
ROCK M - Rockmusik
EASY M - Leichte Unterhaltungsmusik
LIGHT M - ‚Leichte‘
klassische Musik
CLASSICS - ‚Ernste‘
klassische Musik
OTHER M - Musik, die
keiner der oben angegebenen Kategorien
entspricht
WEATHER - Wetterberichte
FINANCE - Börsenberichte, Wirtschaft, Handel usw.
CHILDREN - Programme
für Kinder
SOCIAL - Soziale Angelegenheiten
RELIGION - Programme
über Religion
PHONE IN - Hörer-Anrufsendungen zur Äußerung
der eigenen Meinung
TRAVEL - Reiseberichte
und urlaubsspezifische
Verkehrsmeldungen
LEISURE - Freizeitbelange
und Hobbysendungen
JAZZ - Jazz
COUNTRY - CountryMusik
NATION M - Pop-Musik
in einer anderen Sprache
als Englisch
OLDIES - Pop-Musik aus
den 50ern und 60ern
FOLK M - Folk-Musik
DOCUMENT - Dokumentationen
Suche nach RDS-Programmen
Eine der nützlichsten Funktionen von RDS ist
die Möglichkeit, nach einer bestimmten Art von
Radioprogramm suchen zu können. Sie können
alle oder oben aufgelisteten Programmtypen
suchen lassen.
1 Drücken Sie TUNER, um den UKWWellenbereich auszuwählen.
! RDS ist nur im UKW-Wellenbereich
verfügbar.
2 Drücken Sie PTY SEARCH.
PTY SEARCH wird auf dem Display angezeigt.
3 Drücken Sie PRESET k/l, um den
gewünschten Programmtyp auszuwählen.
4 Drücken Sie ENTER, um nach einem
Programmtyp zu suchen.
Das System beginnt mit der Suche nach einem
passenden Sender über alle Frequenzen. Wenn
es einen Sender gefunden hat, stoppt die
Suche, und der Sender wird für fünf Sekunden
übertragen.
5 Drücken Sie innerhalb von fünf
Sekunden ENTER, wenn Sie sich den
Sender anhören möchten.
Wenn Sie nicht ENTER drücken, wird die Suche
fortgesetzt.
Falls NO PTY angezeigt wird, bedeutet dies,
dass der Tuner zum Zeitpunkt der Suche keine
solche Programmart finden konnte.
! RDS sucht alle Frequenzen ab. Wenn der
Programmtyp in allen Frequenzen nicht
gefunden wurde, wird NO PTY angezeigt.
Anzeige der RDS-Informationen
Verwenden Sie die DISP-Taste, um die verschiedenen verfügbaren RDS-Informationen
anzuzeigen.
! Falls während der Anzeige des RT-Scrollens
irgendwelche Störungen aufgenommen
werden, werden einige Zeichen u. U. nicht
ordnungsgemäß angezeigt.
! Falls Sie NO RT DATA auf dem RT-Display
sehen, bedeutet dies, dass vom Sender
keinerlei RT-Daten übertragen werden.
! Falls Sie NO PS DATA auf dem PS-Display
sehen, bedeutet dies, dass keine PS-Daten
empfangen werden.
Grundlegende Wiedergabe
! Falls Sie NO PTY DATA auf dem PTY-Display
sehen, bedeutet dies, dass keine PTY-Daten
empfangen werden.
Bluetooth-ADAPTER für
drahtlose Musikwiedergabe
% Drücken Sie DISP, um RDSInformationen anzeigen zu lassen.
Durch jedes Drücken wird das Display wie folgt
umgeschaltet:
! Radiotext (RT) – Meldungen werden durch
die Radiosender gesendet. Zum Beispiel ein
Radiosender, der Talkshows anbietet, sendet
u. U. eine Telefonnummer als RT.
! Programmdienstname (PS) – Der Name des
Radiosenders.
! Programmtyp (PTY) – Zeigt die gegenwärtig
gesendete Programmart an.
! Gegenwärtige Tuner-Frequenz.
Gerät nicht mit
BluetoothWirelessTechnologie
ausgestattet.
Digitaler
Musikplayer
+
BluetoothAudiotransmitter
(im Handel
erhältlich)
Gerät mit
BluetoothWirelessTechnologie:
Digitaler
Musikplayer
Gerät mit
BluetoothWirelessTechnologie:
Handy
Bluetooth®ADAPTER
Musikdaten
Dieser Receiver
AUDIO/ VIDEO MULTI- CHANNEL RECEIVER
ADVANCED
MCACC
SPEAKERS
FL OFF
HDMI
CONTROL – MULTI-ZONE – ON/OFF
BAND
AUTO SURR/ALC/
STREAM DIRECT
TUNER EDIT
STANDARD
SURROUND
ADVANCED
SURROUND
TUNE
PRESET
VSX-1021
iPod iPhone iPad
ENTER
SOUND
iPod iPhone iPad
RETRIEVER AIR DIRECT CONTROL
INPUT
SELECTOR
MASTER
VOLUME
STANDBY / ON
PHONES
PUSH
OPEN
Auswahl über die
Fernbedienung
Drahtlose Musikwiedergabe
Wenn der Bluetooth-ADAPTER (AS-BT100 oder
AS-BT200) an diesem Gerät angeschlossen
ist, kann ein Produkt mit Bluetooth-WirelessTechnologie (Handy, digitaler Musikplayer,
usw.) verwendet werden, um Musik drahtlos
zu hören. Sie können auch mit einem im
Fachhandel erhältlichen Sender, der die
Bluetooth-Wireless-Technologie unterstützt,
Musik von einem Gerät wiedergeben, das nicht
mit der Bluetooth-Wireless-Technologie ausgestattet ist. Die Modelle AS-BT100 und AS-BT200
unterstützen den SCMS-T-Kopierschutz, sodass
Musik auch auf Geräten wiedergegeben werden
kann, die mit der SCMS-T Bluetooth-WirelessTechnologie ausgestattet sind.
Auswahl über die Fernbedienung
Mit der Fernbedienung dieses Receivers können Sie Medien abspielen und die Wiedergabe
stoppen sowie andere Bedienvorgänge
ausführen.
! Das Gerät mit Bluetooth-Wireless-Technologie
muss AVRCP-Profile unterstützen.
! Es kann nicht garantiert werden, dass mit
der Fernbedienung alle Geräte mit BluetoothWireless-Technologie bedient werden können.
Pairing des BluetoothADAPTERS und des Geräts mit
Bluetooth-Wireless-Technologie
Das „Pairing“ muss erfolgen, bevor Sie
die Wiedergabe von Bluetooth-WirelessTechnologie-Inhalten mit dem BluetoothADAPTER starten. Stellen Sie sicher, dass Sie
zuerst das Pairing ausführen, bevor Sie das
System erstmals verwenden oder nachdem die
Pairing-Daten gelöscht wurden. Der PairingVorgang ist erforderlich, um das Gerät mit
Bluetooth-Wireless-Technologie zu registrieren.
Andernfalls ist keine Bluetooth-Kommunikation
möglich. Nähere Einzelheiten finden Sie in
der Bedienungsanleitung zu Ihrem Gerät mit
Bluetooth-Wireless-Technologie.
! Der Pairing-Vorgang ist erforderlich, wenn Sie
das Gerät mit Bluetooth-Wireless-Technologie
und den Bluetooth-ADAPTER erstmals
verwenden.
! Um die Bluetooth-Kommunikation zu
ermöglich, sollten Sie das Pairing sowohl mit
dem System als auch mit dem Geräte mit
Bluetooth-Wireless-Technologie ausführen.
! Wenn der Sicherheitscode der BluetoothWireless-Technologie „0000“ ist, ist es nicht
erforderlich, die Sicherheitscode-Einstellung
05
am Receiver vorzunehmen. Drücken Sie
ADPT, um den ADAPTER PORT-Eingang
einzustellen und führen Sie dann das Pairing
am Gerät mit Bluetooth-Wireless-Technologie
aus. Wenn das Pairing erfolgreich ist, braucht
der Pairing-Vorgang wie unten beschrieben
nicht ausgeführt zu werden.
! Wenn nur der AS-BT200 verwendet wird:
Dieses Gerät entspricht der BluetoothSpezifikation Ver. 2.1. Wenn dieses Gerät
und ein anderes mit Bluetooth-WirelessTechnologie ausgestattetes Gerät beide mit
Bluetooth Spezifikation Ver. 2.1 konform sind,
kann Pairing dieser Geräte ohne Eingabe
eines Passworts möglich sein.
In diesem Fall kann Passcode an diesem
Receiver und an dem mit Bluetooth-WirelessTechnologie ausgestatten Gerät angezeigt
werden. Wenn dies passiert, prüfen Sie ob der
gleiche Passcode an diesem Receiver und
an dem mit Bluetooth-Wireless-Technologie
ausgestatten Gerät angezeigt wird, und
wählen Sie dann YES mit den Tasten k
und l und drücken ENTER. Anschließend
führen Sie den Anschlussvorgang am
anzuschließenden Bluetooth-Gerät aus.
Wenn der Passcode nicht mit dem
am anzuschließenden Bluetooth-Gerät
angezeigten übereinstimmt, wählen Sie NO
zum Abbrechen des Pairing und starten Sie
neu.
Drücken Sie ADPT to Einstellen den
ADAPTER PORT-Eingangs und führen dann
den Pairing-Vorgang am Bluetooth-WirelessTechnologie-Gerät aus. Wenn das Pairing
erfolgreich ist, braucht der Pairing-Vorgang
wie unten beschrieben nicht ausgeführt zu
werden.
! Führen Sie Paring für ein Gerät zur Zeit aus.
! Beim Anschließen dieses Receivers über
Bluetooth-Verbindungen mit einem Gerät,
dass mit der Bluetooth-Funktion zum Hören
von Musik ausgestattet ist, schließen Sie
keine anderen Geräte als diesen Receiver über
De
35
05
Grundlegende Wiedergabe
Bluetooth-Verbindung an das mit Bluetooth
ausgestattete Gerät an. Wenn eine BluetoothVerbindung bereits mit einem anderen Gerät
als diesem Receiver hergestellt ist, trennen
Sie das andere Gerät ab, bevor Sie diesen
Receiver anschließen.
1 Drücken Sie auf der Fernbedienung
, und drücken Sie anschließend
HOME MENU.
2 Wählen Sie die Option ‚System Setup‘
aus, und drücken Sie anschließend ENTER.
3 Wählen Sie die Option ‚Other Setup‘
aus, und drücken Sie anschließend ENTER.
4 Wählen Sie die Option
‚Pairing Bluetooth Device‘ aus, und
drücken Sie anschließend ENTER.
5 Wählen Sie die gewünschte ‚Passcode‘Einstellung aus.
Wählen Sie denselben Passcode wie für das
Gerät mit Bluetooth-Wireless-Technologie, mit
dem Sie eine Verbindung herstellen möchten.
! 0000/1234/8888 – Wählen Sie den
Passcode aus diesen Optionen. Dies sind
die Passcodes, die in den meisten Fällen
verwendet werden können.
! Others – Wählen Sie diese Optionen, um
einen anderen als die oben aufgeführten
Passcodes zu verwenden.
6 Wenn Sie ‚Others‘ in Schritt 5 gewählt
haben, geben Sie den Passcode ein.
Drücken Sie i/j, um eine Zahl zu wählen, und
drücken Sie danach k/l, um den Cursor zu
bewegen.
7 Befolgen Sie die Anweisungen in der
grafischen Benutzerführung, um das
Pairing mit dem Gerät mit BluetoothWireless-Technologie durchzuführen.
Schalten Sie das Gerät mit Bluetooth-WirelessTechnologie ein, mit dem Sie das Pairing
vornehmen möchten, platzieren Sie es in der
36
De
Nähe des Receivers und stellen Sie es auf den
Pairing-Modus ein.
NO ADAPTER angezeigt, wenn der Eingang
ADAPTER PORT ausgewählt ist.
8 Vergewissern Sie sich, dass der
Bluetooth-ADAPTER vom Gerät mit
Bluetooth-Wireless-Technologie erkannt
wird.
2 Stellen Sie auf dem Gerät mit
Bluetooth-Wireless-Technologie die
Verbindung zum Bluetooth-ADAPTER her.
Wenn das Gerät mit Bluetooth-WirelessTechnologie verbunden ist:
CONNECTED erscheint im Display des
Receivers.
! Das System kann nur alphanumerische
Zeichen anzeigen. Andere Zeichen werden
möglicherweise nicht richtig angezeigt.
Wenn das Gerät mit Bluetooth-WirelessTechnologie nicht verbunden ist:
Gehen Sie zurück zur Passcode-Einstellung in
5. Stellen Sie in diesem Fall die Verbindung vom
Gerät mit Bluetooth-Wireless-Technologie her.
9 Wählen Sie aus der Liste der Geräte
mit Bluetooth-Wireless-Technologie den
Eintrag Bluetooth-ADAPTER und geben Sie
den in Schritt 5 ausgewählten Passcode
ein.
! Der Passcode wird in den meisten Fällen als
PASSKEY oder PIN-Code bezeichnet.
3 Starten Sie die Wiedergabe der MusikInhalte, die auf dem Gerät mit BluetoothWireless-Technologie gespeichert sind.
Die Fernbedienungstasten dieses Receivers
können zur Wiedergabe von Dateien verwendet
werden, die auf einem Gerät mit BluetoothWireless-Technologie gespeichert sind.
! Das Gerät mit Bluetooth-WirelessTechnologie muss mit dem AVRCP-Profil
kompatibel sein.
! Je nach dem Gerät mit Bluetooth-WirelessTechnologie, dass Sie verwenden, weicht
die Bedienung möglicherweise von den
Angaben auf den Fernbedienungstasten ab.
MENU
PGM
HDD
DVD
PHASE CTRL
TV / DTV
MPX
PQLS
2
3
S.RETRIEVER
1
STATUS
AUDIO
Wiedergabe von Musik-Inhalten
von einem Gerät mit BluetoothWireless-Technologie mit Ihrem
System
4 Während Sie eine Quelle hören, stellen
Sie die Fernbedienung auf den ReceiverModus und drücken dann ADV SURR
wiederholt, um SOUND RETRIEVER AIR zu
wählen.
1 Drücken Sie ADPT auf der
Fernbedienung, um den Receiver auf den
ADAPTER PORT-Eingang umzuschalten.
Die Bluetooth®-Wortmarke und -Logos sind eingetragene Marken der Bluetooth SIG, Inc. Jede
Nutzung dieser Marken durch die PIONEER
CORPORATION erfolgt unter entsprechender
Lizenz. Andere Marken und Markennamen sind
das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.
! Der ADAPTER PORT-Eingang kann auch
durch Drücken von SOUND RETRIEVER AIR
am Receiver gewählt werden. In diesem
Fall wird der optimale Hörmodus
(SOUND RETRIEVER AIR) automatisch
gewählt.
! Wenn der Bluetooth-ADAPTER nicht an den
ADAPTER PORT angeschlossen ist, wird
Wiedergabe des Systems
Wiedergabe des Systems
Wichtig
! Die Hörmodi und viele der in diesem
Abschnitt beschriebenen Funktionen sind je
nach aktueller Quelle, nach Einstellungen und
Status des Receivers möglicherweise nicht
verfügbar.
Automatische Wiedergabe
Es gibt viele Möglichkeiten, Quellen mit diesem
Receiver wiedergeben zu lassen; die einfachste
und direkteste Höroption ist die Auto-SurroundFunktion. Mit dieser Funktion kann der Receiver
automatisch feststellen, welche Art Quelle
wiedergeben wird, und wählt gegebenenfalls
Mehrkanal- oder Stereo-Wiedergabe aus.
% Wenn Sie während des Hörens einer
Quelle die Taste AUTO/ALC/DIRECT
(AUTO SURR/ALC/STREAM DIRECT)
drücken, wird diese Quelle automatisch
wiedergegeben.
Auf dem Display wird kurz AUTO SURROUND
angezeigt, bevor das Decodier- oder
Wiedergabeformat angezeigt wird. Prüfen Sie
die Digitalformat-Anzeigen auf dem Display
des vorderen Bedienfelds, um zu sehen, wie die
Quelle verarbeitet wird.
! Falls es sich bei der Quelle um eine Dolby
Digital-, DTS- oder Dolby Surround-codierte
Quelle handelt, wird das entsprechende
Decodierformat automatisch ausgewählt und
auf dem Display angezeigt.
! Beim Hören von UKW-Radio wird die Funktion
Neural Surround automatisch gewählt
(Einzelheiten hierzu siehe Verwendung von
Neural Surround auf Seite 33 ).
! Bei der Wiedergabe über den
ADAPTER PORT-Eingang wird die Funktion
SOUND RETRIEVER AIR automatisch
gewählt.
ALC – Im Auto-Pegelmodus (ALC) entzerrt
dieser Receiver die Wiedergabeklangpegel.
Außerdem werden sehr tiefe und hohe Klänge,
Dialoge, Surroundeffekte usw., die bei niedriger
Lautstärke schwer zu hören sind, optimal für
den Lautstärkepegel justiert. Dieser Modus ist
besonders beim Hören in der Nacht optimal
geeignet.
Hinweis
! Wenn ALC ausgewählt ist, kann der
Effektpegel mithilfe des Parameters EFFECT
eingestellt werden, der im Abschnitt Einstellen
der Audio-Optionen auf Seite 48 erläutert wird.
Wiedergabe mit
Surround-Sound
Mit diesem Receiver kann jede Quelle im
Surround-Klang wiedergeben werden. Die
verfügbaren Optionen hängen allerdings von
der Einstellung Ihrer Lautsprecher und der
wiedergegeben Quelle ab.
Standard-Surround-Klang
Die folgenden Modi liefern einen grundlegenden Surround-Klang für Stereo- und
Mehrkanalquellen.
% Drücken Sie während der Wiedergabe
einer Quelle die Taste STANDARD
(STANDARD SURROUND).
Falls erforderlich, drücken Sie die Taste wiederholt, um einen Hörmodus auszuwählen.
! Falls es sich bei der Quelle um eine Dolby
Digital-, DTS- oder Dolby Surround-codierte
Quelle handelt, wird das entsprechende
Decodierformat automatisch ausgewählt und
auf dem Display angezeigt.
! Wenn die hinteren Surround-Lautsprecher
nicht angeschlossen sind, wird 2
Pro Logic IIx zu 2 Pro Logic II
(5.1-Kanal-Klang).
Bei Zweikanal-Quellen können Sie unter folgenden Optionen auswählen:
! 2 Pro Logic IIx MOVIE – Bis zu 7.1-Kanalton
(hinterer Surround), besonders für Filmquellen
geeignet
! 2 Pro Logic IIx MUSIC – Bis zu 7.1-Kanalton
(hinterer Surround), besonders für
Musikquellen geeignet
! 2 Pro Logic IIx GAME – Bis zu 7.1-Kanalton
(hinterer Surround), besonders für Videospiele
geeignet
! 2 PRO LOGIC – 4.1-Kanal-Surround-Klang
(der Klang der Surround-Lautsprecher wird in
Mono wiedergegeben)
! 2 Pro Logic IIz HEIGHT – Bis zu 7.1-Kanalton
(Front-Height)
! WIDE SURROUND MOVIE – Bis zu
7.1-Kanalton (Front-Wide), besonders für
Filmquellen geeignet
! WIDE SURROUND MUSIC – Bis zu
7.1-Kanalton (Front-Wide), besonders für
Musikquellen geeignet
! Neo:6 CINEMA – 7.1-Kanalton (hinterer
Surround), besonders für Filmquellen
geeignet
! Neo:6 MUSIC – 7.1-Kanalton (hinterer
Surround), besonders für Musikquellen
geeignet
! Neural Surround – Bis zu 7.1-Kanalton
(hinterer Surround), besonders für
Musikquellen geeignet
! STEREO – Der Ton wird mit Ihren KlangEinstellungen wiedergegeben, und Sie können
weiterhin die Audio-Optionen verwenden.
Bei Mehrkanalquellen können Sie, wenn hintere Surround-, Front-Height- oder Front-WideLautsprecher angeschlossen sind, unter folgenden Optionen wählen:
! 2 Pro Logic IIx MOVIE – Siehe oben
! 2 Pro Logic IIx MUSIC – Siehe oben
06
! Dolby Digital EX – Erzeugt bei 5.1-KanalQuellen einen hinteren Surround-Kanalton
und ermöglicht eine reine Decodierung für
6.1-Kanal-Quellen (wie Dolby Digital Surround
EX)
! DTS-ES – Ermöglicht die 6.1-KanalWiedergabe von DTS-ES-codierten Quellen
! DTS Neo:6 – Ermöglicht die 6.1-KanalWiedergabe von DTS-codierten Quellen
! Neo:6 – Ermöglicht eine
6.1-Kanal-Wiedergabe
! 2 Pro Logic IIz HEIGHT – Siehe oben
! WIDE SURROUND MOVIE – Siehe oben
! WIDE SURROUND MUSIC – Siehe oben
! STEREO – Siehe oben
! Direkt Decodieren – Wiedergabe ohne einen
der oben aufgeführten Effekte.
Hinweis
! Bei der Wiedergabe von Quellen im 2
Pro Logic IIz HEIGHT-Modus können Sie auch
den H.GAIN-Effekt anpassen (siehe Einstellen
der Audio-Optionen auf Seite 48 ).
! Wenn 2-Kanal-Quellen im Dolby Pro Logic
IIx Music-Modus wiedergegeben werden,
können Sie drei weitere Parameter einstellen:
C.WIDTH, DIMENSION und PANORAMA.
Informationen zum Einstellen dieser
Parameter siehe Einstellen der Audio-Optionen
auf Seite 48 .
! Bei der Wiedergabe von 2-Kanal-Quellen
im Neo:6 Cinema oder Neo:6 Music-Modus
können Sie auch den Center-Klangbild-Effekt
einstellen (siehe Einstellen der Audio-Optionen
auf Seite 48 ).
! Neural Surround kann für 2-Kanal-Signale
gewählt werden, für die das Eingangssignal
PCM (48 kHz oder weniger) ist, Dolby Digital,
DTS oder für analoge 2-Kanal-Signale.
! Der Stereomodus kann auch gewählt
werden, indem Sie die Taste STEREO an der
Fernbedienung drücken.
De
37
06
Wiedergabe des Systems
! Wenn über Kopfhörer gehört wird, können Sie
nur den Modus STEREO wählen.
Verwendung der erweiterten
Surround-Effekte
Die erweiterten Surround-Effekte können
für eine ganze Reihe zusätzlicher SurroundKlangeffekte verwendet werden. Die meisten
erweiterten Surround-Modi wurden für FilmSoundtracks entwickelt, aber einige Modi
eignen sich auch für Musikquellen. Probieren
Sie die verschiedenen Einstellungen mit verschiedenen Soundtracks aus, um die von Ihnen
bevorzugte Einstellung zu finden.
! F.S.SURR FOCUS – Verwenden Sie dies,
um einen reichen Surroundklang-Effekt
in Richtung der Mitte zu liefern, wo die
Klangprojektionsbereich der vorderen linken
und rechten Lautsprecher zusammentreffen.
! F.S.SURR WIDE – In dieser Betriebsart wird
der Surround-Effekt innerhalb eines breiteren
Bereichs als in der Betriebsart FOCUS
erhalten.
FOCUS position
(empfohlen)
Vorderen linken
Lautsprecher
Vorderen rechten
Lautsprecher
WIDE position
Vorderen linken
Lautsprecher
Vorderen rechten
Lautsprecher
% Drücken Sie wiederholt die Taste
ADV SURR (ADVANCED SURROUND), um
einen Hörmodus auszuwählen.
! ACTION – Geeignet für Action-Filme mit
dynamischen Soundtracks
! DRAMA – Geeignet für Filme mit vielen
Dialogen
! SCI-FI – Geeignet für Science Fiction-Filme mit
vielen Spezialeffekten
! MONO FILM – Erzeugt für Mono-Soundtracks
einen Surround-Klang
! ENT.SHOW – Geeignet für Musikquellen
! EXPANDED – Erzeugt ein besonders weites
Stereo-Feld
! TV SURROUND – Bietet Surround-Klang für
sowohl Mono- als auch Stereo-TV-Quellen
! ADVANCED GAME – Geeignet für Videospiele
! SPORTS – Geeignet für Sportprogramme
! CLASSICAL – Erzeugt einen Klang wie in einer
großen Konzerthalle
! ROCK/POP – Erzeugt für Rock- und/
oder Popmusik einen Klang wie in einem
Live-Konzert
! UNPLUGGED – Geeignet für akustische
Musikquellen
! EXT.STEREO – Fügt Mehrkanal-Klang zu einer
Stereoquelle hinzu, wobei alle Lautsprecher
verwendeet werden
38
De
! SOUND RETRIEVER AIR – Geeignet zur
Wiedergabe des Tons von einem Gerät
mit Bluetooth-Wireless-Technologie. Der
Hörmodus SOUND RETRIEVER AIR kann nur
für den ADAPTER PORT-Eingang oder beim
Hören über Kopfhörer ausgewählt werden.
! PHONES SURR – Beim Hören über
Kopfhörer erhalten Sie hiermit einen
Gesamt-Surround-Effekt.
Hinweis
! Wenn ein erweiterter Surround-Hörmodus
ausgewählt ist, kann der Effektpegel mithilfe
des Parameters EFFECT eingestellt werden,
der im Abschnitt Einstellen der Audio-Optionen
auf Seite 48 erläutert wird.
Bei F.S.SURR FOCUS, F.S.SURR WIDE und
SOUND RETRIEVER AIR kann der Effektpegel
nicht justiert werden.
! Die Funktion Front Stage Surround Advance
(F.S.SURR FOCUS und F.S.SURR WIDE)
erlaubt es Ihnen, natürliche Surround-KlangEffekte mit nur den Front-Lautsprechern und
dem Subwoofer zu erzeugen.
Verwendung von Direktklang
Mit den Direktklang-Modi kann eine Quelle so
genau wie möglich wiedergegeben werden.
Nicht erforderliche Signalverarbeitungen werden dabei umgangen. Übrig bleibt die reine
analoge oder digitale Klangquelle.
Die Verarbeitung hängt vom Eingangssignal
und davon, ob hintere Surround-Lautsprecher
angeschlossen sind ab. Einzelheiten siehe
Auto-Surround, ALC und Direktklang mit unterschiedlichen Eingangssignal-Formaten auf Seite
88 .
% Wenn Sie während der Wiedergabe
einer Quelle die Taste AUTO/ALC/DIRECT
(AUTO SURR/ALC/STREAM DIRECT)
drücken, können Sie den gewünschten
Modus auswählen.
Prüfen Sie die Digitalformat-Anzeigen auf dem
Display des vorderen Bedienfelds, um zu sehen,
wie die Quelle verarbeitet wird.
! AUTO SURROUND – Siehe Automatische
Wiedergabe auf Seite 37 .
! ALC – Hören mit automatischer
Pegelregelung (Seite 37).
! DIRECT – Gibt den Ton von der Quelle
mit der geringsten Veränderung neben
PURE DIRECT wieder. Mit DIRECT sind die
einzigen Änderungen, die gegenüber der
PURE DIRECT-Wiedergabe vorgenommen
werden, die Kalibrierung des Klangfeldes
durch das MCACC-System und die
Phasenkorrektur.
! PURE DIRECT – Gibt den Ton von der
Quelle unverändert mit minimaler digitaler
Verarbeitung wieder. In diesem Modus erfolgt
keine Tonausgabe vom Lautsprecher B.
Hinweis
! Wenn über Kopfhörer gehört wird, können
Sie nur den Modus ALC oder PURE DIRECT
wählen.
Auswählen der
MCACC-Voreinstellungen
! Standardeinstellung: MEMORY 1
Wenn Sie Ihr System für unterschiedliche
Hörpositionen kalibriert haben, können Sie
je nach Art der wiedergegeben Quelle und
je nach Ihrer eigenen Position im Raum
zwischen den Einstellungen wechseln (beispielsweise Anschauen von Filmen vom Sofa
aus oder Spielen von Videospielen nahe am
Fernsehgerät).
1 Drücken Sie
, um auf den
Receiver-Betriebsmodus zu schalten.
2 Drücken Sie während der Wiedergabe
einer Quelle die Taste MCACC.
Drücken Sie die Taste wiederholt, um eine der
sechs MCACC-Voreinstellungen zu wählen.
Weitere Informationen zum Überprüfen und
Verwalten der aktuellen Einstellungen siehe
Data Management auf Seite 67 .
! Diese Einstellungen wirken sich nicht aus,
wenn ein Kopfhörer angeschlossen ist.
! Sie können auch k/l drücken, um die
MCACC-Voreinstellung zu wählen.
Auswahl des Eingangssignals
Auf diesem Receiver können Sie die
Eingangssignale für die verschiedenen
Eingänge wie unten beschrieben umschalten.
! Dieser Receiver gibt nur digitale Dolby
Digital-, PCM- (32 kHz bis 192 kHz) und
DTS-Formate (einschließlich DTS 96/24) und
Digital-Signalformate wieder. Die kompatiblen
Signale über die HDMI-Anschlüsse sind:
Dolby Digital, DTS, PCM (32 kHz bis 192 kHz),
Dolby TrueHD, Dolby Digital Plus, DTSEXPRESS, DTS-HD Master Audio und SACD.
! Bei Wiedergabe eines analogen Signals
durch einen mit DTS kompatiblen LD-, CD-,
DVD- oder BD-Player können möglicherweise
Wiedergabe des Systems
digitale Störungen auftreten. Stellen
Sie die ordnungsgemäßen digitalen
Verbindungen her (Seite 16), und stellen Sie
den Signaleingang auf DIGITAL, um diese
Störungen zu vermeiden.
! Einige DVD-Player geben keine DTS-Signale
aus. Weitere Informationen finden Sie in der
mitgelieferten Bedienungsanleitung Ihres
DVD-Players.
1 Drücken Sie
, um auf den
Receiver-Betriebsmodus zu schalten.
2 Drücken Sie die Taste SIGNAL SEL, um
das der Quellkomponente entsprechende
Eingangssignal auszuwählen.
Durch wiederholtes Drücken dieser Taste werden die Optionen wie folgt durchlaufen:
! AUTO – Das zuerst verfügbare Signal wird
vom Receiver in der folgenden Reihenfolge
ausgewählt: HDMI; DIGITAL; ANALOG.
! ANALOG – Wählt ein analoges Signal aus.
! DIGITAL – Wählt ein optisches oder
koaxiales digitales Signal aus.
! HDMI – Wählt ein HDMI-Signal aus.
— Wenn der Audioausgangsparameter
HDMI auf THROUGH eingestellt ist, wird
der Ton über das Fernsehgerät und nicht
über den Receiver wiedergegeben.
Bei Einstellung auf DIGITAL, HDMI oder AUTO
(nur wenn DIGITAL oder HDMI gewählt ist),
leuchten die Anzeigen entsprechend dem decodierten Signal auf (siehe Display auf Seite 9 ).
Besserer Klang mit
Phasenkorrektur
Die Phasenkorrektur-Funktion dieses Receivers
nutzt Möglichkeiten der Phasenabgleichs,
damit die Klangquelle an der Hörposition phasengleich ankommt. Somit werden unbeabsichtigte Verzerrungen und/oder Färbungen des
Klangs verhindert.
Die Phasenkorrektur-Technologie bietet
eine kohärente Klangwiedergabe durch die
Verwendung des Phasenabgleichs für ein optimales Klangbild. In der Standardeinstellung ist
diese Funktion aktiv, und es wird empfohlen,
Phasenkorrektur für alle Klangquellen eingeschaltet zu lassen.
1 Drücken Sie
, um auf den
Receiver-Betriebsmodus zu schalten.
2 Drücken Sie PHASE CTRL (PHASE
CONTROL), um die Phasenkorrektur
einzuschalten.
06
! Wenn der Lautsprecherabstand nicht
richtig eingestellt ist, haben Sie u.U. keine
maximierenden PHASE CONTROL-Effekt.
! Der PHASE CONTROL-Modus kann in den
folgenden Fällen nicht auf ON gestellt werden:
—Wenn der PURE DIRECT-Modus
eingeschaltet ist.
—Wenn der HDMI-Audioausgangsparameter
under THROUGH auf Einstellen der AudioOptionen auf Seite 48 gestellt ist.
Die PHASE CONTROL-Anzeige am vorderen
Bedienfeld leuchtet.
Hinweis
! Für eine optimale Klangwiedergabe spielt
der Phasenabgleich eine wichtige Rolle.
Wenn zwei Wellen ‚in Phase‘ sind, haben sie
zeitgleiche Maxima und Minima, wodurch
eine größere Amplitude sowie größere Klarheit
und Präsenz des Klangsignals erreicht
werden. Wenn das Maximum einer Welle mit
einem Minimum zusammenfällt, ist der Klang
‚nicht in Phase‘, und es wird kein homogenes
Klangbild erzeugt.
! Das PHASE CONTROL-Merkmal steht auch
bei eingesteckten Kopfhörern zur Verfügung.
! Wenn Ihr Subwoofer einen
Phasenkorrekturschalter hat, stellen Sie
diesen auf das Zeichen (+) (oder 0°). Der
Effekt, den Sie spüren können, wenn
PHASE CONTROL an diesem Receiver auf
ON gestellt ist, hängt vom Subwoofer ab.
Stellen Sie Ihren Subwoofer so ein, dass der
Effekt maximiert wird. Wir empfehlen auch,
die Ausrichtung oder den Aufstellungsort des
Subwoofers zu ändern.
! Stellen Sie den eingebauten Tiefpassfilter
Ihres Subwoofers auf Aus-Stellung. Wenn dies
an Ihrem Subwoofer nicht möglich ist, stellen
Sie die Übergangsfrequenz auf einen höheren
Wert.
De
39
07
Wiedergabe mit HOME MEDIA GALLERY-Eingängen
Wiedergabe mit HOME MEDIA
GALLERY-Eingängen
Wiedergabe mit der Home
Media Gallery
Das Merkmal Home Media Gallery dieses
Receivers erlaubt es Ihnen, Audiodateien
zu hören, Foto-Dateien abzuspielen oder
Internet-Radiosender über Ihren PC oder
andere Komponenten zu hören, die am LANAnschluss dieses Receivers angeschlossen
sind. Dieses Kapitel beschreibt das Setup und
die Wiedergabeverfahren zur Verwendung
dieser Funktionen. Wir raten Ihnen außerdem,
auch die Bedienungsanleitung zu beachten,
die mit Ihrer Netzwerkkomponente mitgeliefert
wurde.
! Zum Hören von Internet-Radiosendern
müssen Sie einen Vertrag mit einem ISP
(Internet-Provider) haben.
! Videodateien können nicht abgespielt werden.
! Mit Windows Media Player 11 oder Windows
Media Player 12 können Sie auch durch
Copyright geschützte Audiodateien auf
diesem Receiver abspielen.
Merkmale von Home Media
Gallery
Dieser Receiver ist mit einem LAN-Anschluss
ausgestattet, und Sie können die folgenden Merkmale durch Anschließen Ihrer
Komponenten an diese Anschlüsse genießen.
40
De
1 Wiedergabe von im PC gespeicherten
Musikdateien
Sie können eine große Menge im PC gespeicherter Musikdaten mit diesem Gerät
wiedergeben.
dSiehe Wiedergabe mit Home Media Gallery auf
Seite 41 und Wiedergabe von Audiodateien, die
auf Komponenten im Netzwerk gespeichert sind
auf Seite 41 .
! Neben einem PC können Sie auch Audioabspielen, die auf anderen Komponenten
gespeichert sind, indem Sie die eingebaute
Media-Server-Funktion basierend auf
DLNA 1.0 oder DLNA 1.5 Framework und
Protokollen verwenden (d.h. netzwerkfähige
Festplatten und Audioanlagen).
2 Internet-Radiosender hören
Sie können Ihre bevorzugten
Internet-Radiosender aus der vom vTunerDatenbank-Dienst ausschließlich für PioneerProdukte erstellten, bearbeiteten und verwalteten Liste von Internet-Radiosendern auswählen
und hören.
dSiehe Wiedergabe mit Home Media Gallery
auf Seite 41 und Internet-Radiosender hören auf
Seite 41 .
erlaubt Abspielen von Dateien, die auf den
folgenden Datenträgern gespeichert sind:
! PCs, die mit Microsoft Windows Vista oder
XP laufen, mit installiertem Windows Media
Player 11
! PCs, die mit Microsoft Windows 7 laufen, mit
installiertem Windows Media Player 12
! DLNA-kompatible digitale Media-Server (auf
PCs oder anderen Komponenten)
Dateien, die wie oben beschrieben auf einem
PC oder DMS (Digital Media Server) gespeichert sind, können über einen externen Digital
Media Controller (DMC) wiedergegeben
werden. Geräte, die von diesem DMC zur
Wiedergabe von Dateien gesteuert werden,
bezeichnet man als DMRs (Digital Media
Renderers). Dieser Receiver unterstützt diese
DMR-Funktion. Im DMR-Modus können über
das externe Steuergerät Bedienvorgänge
wie die Wiedergabe und das Stoppen der
Wiedergabe von Dateien ausgeführt werden.
Die Einstellung und Stummschaltung der
Lautstärke sind ebenfalls möglich. Der DMRModus wird beendet, wenn die Fernbedienung
während des DMR-Modus betätigt wird (bis auf
bestimmte Tasten wie MASTER VOLUME +/–,
MUTE und DISP).
! Je nach dem verwendeten externen Steuerteil
kann die Wiedergabe unterbrochen werden,
wenn die Lautstärke vom Steuerteil aus
eingestellt wird. In diesem Fall stellen
Sie die Lautstärke vom Receiver oder der
Fernbedienung ein.
Einführung
Verwendung von AirPlay auf iPod
touch, iPhone, iPad und iTunes
Über abspielbare
DNLA-Netzwerkgeräte
Dieser Receiver unterstützt AirPlay AudioStreaming von iPod touch (2., 3. und 4.
Generation), iPhone 4, iPhone 3GS, iPad mit
iOS 4.2 oder höher und iTunes 10.1 (Mac und
PC) oder höher.
Die Home Media Gallery erlaubt es Ihnen,
Musik auf Media-Servern abzuspielen, die an
das gleiche LAN (Local Area Network) wie der
Receiver angeschlossen sind. Dieses Gerät
Zur Verwendung von AirPlay wählen Sie Ihren
Receiver auf Ihrem iPod touch, iPhone, iPad
oder in iTunes. *1
Der Eingang des Receivers schaltet automatisch auf die Home Media Gallery um, wenn
AirPlay verwendet wird. *2
Die folgenden Bedienungen können im AirPlayModus ausgeführt werden:
! Einstellung der Receiver-Lautstärke von iPod
touch, iPhone, iPad oder iTunes.
! Pause/Fortfahren, nächster/vorheriger
Track und Zufall/Wiederholung von der
Fernbedienung des Receivers.
! Anzeige der aktuell spielenden
Trackinformation im Display des Recievers,
einschließlich Interpret, Song- und
Albumname.
*1: Weitere Informationen finden Sie auf der
Apple-Website (http://www.apple.com).
*2: Der Receiver schaltet automatisch ein,
wenn Network Standby bei Network Setup
auf ON gestellt ist.
Hinweis
! Eine Netzwerkumgebung ist zur Verwendung
von AirPlay erforderlich.
! Der Name des Receivers, der in der AirPlay
Benutzeroberfläche am iPod touch, iPhone,
iPad und iTunes erscheint, kann mit
Friendly Name von Network Setup geändert
werden.
! AirPlay wie auf diesem Receiver vorhanden,
wurde basierend auf den Software-Versionen
für iPod, iPhone, iPad und den SoftwareVersionen für iTunes entwickelt und getestet,
wie auf der Pioneer-Webseite angegeben.
AirPlay ist möglicherweise nicht mit anderen
iPod, iPhone, iPad oder iTunes SoftwareVersion kompatibel als den auf der PioneerWebsite angezeigten.
Wiedergabe mit HOME MEDIA GALLERY-Eingängen
Hinweise zur DHCP-Serverfunktion
Zur Wiedergabe von Audio- oder Fotodateien,
die auf Komponenten im Netzwerk gespeichert
sind oder Hören von Internet-Radiosendern
müssen Sie die DHCP-Server-Funktion Ihres
Routers einschalten. Wenn Ihr Router keine
eingebaute DHCP-Server-Funktion hat, müssen Sie das Netzwerk manuell einrichten.
Andernfalls können Sie nicht auf Komponenten
im Netzwerk gespeicherte Audiodateien abspielen oder Internet-Radiosender hören. Siehe
Netzwerk-Setup-Menü auf Seite 71 für weitere
Informationen hierzu.
Autorisieren dieses Receivers
Zur Wiedergabe mit Home Media Gallery
muss dieser Receiver autorisiert sein. Dies
geschieht automatisch, wenn der Receiver
eine Verbindung über das Netzwerk zum PC
herstellt. Wenn nicht, autorisieren Sie diesen Receiver manuell am PC. Die Methode
der Autorisierung (oder Genehmigung) zum
Zugriff ist je nach Typ des aktuell angeschlossenen Servers unterschiedlich. Für weitere
Information zur Autorisierung dieses Receivers
siehe Bedienungsanleitung Ihres Servers.
Wiedergabe mit Home Media
Gallery
Wichtig
! Bei der Wiedergabe von Audiodateien
erscheint ‚Connecting...‘ vor dem
Wiedergabebeginn. Die Anzeige kann einige
Sekunden lang erscheinen, je nach Dateityp.
! Falls eine Domain in der WindowsNetzwerkumgebung konfiguriert ist, können
Sie nicht auf einen PC im Netzwerk zugreifen,
während Sie in der Domain angemeldet sind.
Anstelle sich in der Domain anzumelden,
melden Sie sich im lokalen Rechner an.
! Es gibt Fälle, wo die verflossene Spielzeit
möglicherweise nicht richtig angezeigt wird.
1 Drücken Sie HMG, um die Home Media
Gallery als Eingangsquelle zu wählen.
Es kann einige Sekunden dauern, bevor dieser Receiver auf das Netzwerk zugreift. Die
folgende Bildschirmansicht erscheint, wenn
Home Media Gallery als Eingangsquelle
gewählt ist. Die Nummer neben zeigt die
Anzahl der angeschlossenen Server an.
1
Top Menu
A/V RECEIVER
Internet Radio
******
Favorites
Recently Played
Setup
3 Verwenden Sie i/j zum Wählen
von Ordner, Musik-/Fotodatei oder
Internet-Radiosender zur Wiedergabe und
drücken dann ENTER.
Verwenden Sie i/j, um in der der Liste
nach oben und unten zu scrollen und den
gewünschten Punkt auszuwählen. Wenn Sie
ENTER drücken, beginnt die Wiedergabe mit
dem Wiedergabebildschirm für den gewählten
Punkt. Zum Zurückschalten zur Listenansicht
drücken Sie RETURN.
Wenn der Listen-Bildschirm vom WiedergabeBildschirm angezeigt wird, erscheint der
Wiedergabe-Bildschirm automatisch, wenn 10
Sekunden lang keine Bedienung ausgeführt
wird, während der Listen-Bildschirm erscheint.
Nur die Audiodateien mit der Markierung
können abgespielt werden. Bei den Ordnern
mit der Markierung verwenden Sie i/j und
ENTER zum Wählen des gewünschten Ordners
und der Audiodateien.
4 Wiederholen Sie Schritt 3 zur
Wiedergabe des gewünschten Songs.
1/5
! Auf Server ohne die Markierung
nicht zugegriffen werden.
! Servername – Server-Komponenten im
Netzwerk
! Favorites – Bevorzugte momentan
registrierte Songs
! Recently played – Internet Radio HörenVerlauf (die letzten 20 Sendungen)
Je nach der gewählten Kategorie werden Namen von Ordnern, Dateien und
Internet-Radiosendern angezeigt.
kann
2 Verwenden Sie i/j zum Wählen der
Kategorie zur Wiedergabe, und drücken
Sie dann ENTER.
Wählen Sie eine Kategorie aus der folgenden
Liste:
! Internet Radio – Internet-Radio
Für detaillierte Bedienungsanweisungen siehe
Abschnitt unten.
! Internet-Radiosender – Siehe
Internet-Radiosender hören auf Seite 41 .
! Server – Siehe Wiedergabe von Audiodateien,
die auf Komponenten im Netzwerk
gespeichert sind auf Seite 41 .
07
Wiedergabe von Audiodateien,
die auf Komponenten im
Netzwerk gespeichert sind
Sie können die folgenden Vorgänge mit der
Fernbedienung dieses Receivers ausführen.
Beachten Sie, dass einige Tasten nicht zur
Bedienung zur Verfügung stehen, je nach der
momentan abgespielten Kategorie.
! Drücken Sie HMG, um die Fernbedienung
auf Steuerung des HOME MEDIA GALLERY
umzuschalten.
AUDIO
PARAMETER
LIST
VIDEO
PARAMETER
TUNE TOOLS
TOP MENU
BAND
T.EDIT
GUIDE
ENTER
MPX
RETURN
TUNE
STATUS
PQLS
PRESET
S.RETRIEVER
PTY
SEARCH
HOME
MENU
iPod CTRL
DVD
PHASE CTRL
TV / DTV
PRESET
MENU
PGM
HDD
1
AUDIO
2
SIGNAL SEL MCACC
4
5
3
SLEEP
INFO
6
DISP
Internet-Radiosender hören
Internet-Radio ist ein Audio-Sendedienst über
das Internet. Es gibt eine große Anzahl von
Internet-Radiosendern aus der ganzen Welt, die
eine Reihe von Diensten senden. Manche werden von Privatpersonen gehostet, verwaltet und
ins Internet gespeist, während andere zu den
entsprechenden herkömmlichen terristrischen
Radiosendern oder Radionetzwerken gehören.
Während terrestrische oder OTA (‚over-the-air‘)
Radiosender geografisch durch die Reichweite
der vom Sender ausgestrahlten Funkwellen
begrenzt sind, sind Internet-Radiosender von
überall in der Welt her erreichbar, solange eine
Verbindung zum Internet besteht, da Dienste
nicht durch die Luft sondern über das World
Wide Web ausgeliefert werden. Auf diesem
Receiver können Sie Internet-Radiosender nach
Genre ebenso wie nach Region wählen.
Je nach den Bedingungen der
Internetverbindung kann der Sound beim
Abspielen von Internet-Radio nicht glatt sein.
De
41
07
Wiedergabe mit HOME MEDIA GALLERY-Eingängen
Zur Liste von Internet-Radio
Die Liste von Internet-Radiosendern auf diesem
Receiver wird von dem vTuner-Datenbankdienst
ausschließlich für diesen Receiver erstellt, bearbeitet und verwaltet. Einzelheiten über vTuner
finden Sie im Abschnitt vTuner auf Seite 90 .
Internet-Radiosender speichern und
aufrufen
Sie können leicht Internet-Radiosender speichern und wieder aufrufen. Siehe Erweiterte
Bedienungen für Internet-Radio auf Seite 42 für
weitere Informationen hierzu.
! Zum Hören von Internet-Radiosendern ist
Highspeed-Broadband-Internetzugang
erforderlich. Mit einem 56-K- oder ISDNModem können Sie möglcherweise die
Vorteile von Internet-Radio nicht voll nutzen.
! Die Portnummer ist je nach dem
Internet-Radiosender unterschiedlich. Prüfen
Sie die Firewall-Einstellungen.
! Eine Liste von Internet-Radiosendern
vom vTuner-Datenbankdienst kann aus
verschiedenen Gründen jederzeit geändert
oder gelöscht werden.
! Sendungen können je nach dem
Internet-Radiosender gestoppt oder
unterbrochen werden. In diesem Fall können
Sie nicht einen Radiosender hören, der aus
der Liste der Internet-Radiosender gewählt
wurde.
Registrieren von Sendern, die nicht
auf der vTuner-Liste sind, von der
speziellen Pioneer-Site
Mit dem Receiver können Sender, die nicht in
der von vTuner verteilten Senderliste enthalten
sind, registriert und abgespielt werden. Prüfen
Sie den Zugangscode zur Registrierung am
Receiver, verwenden Sie den Zugriffscode zum
Zugriff auf die spezielle Pioneer-InternetradioSite und registrieren Sie die gewünschten
42
De
Sender in Ihren Favoriten. Die Adresse der
speziellen Pioneer-Internetradio-Site ist:
http://www.radio-pioneer.com
1 Zeigen Sie den Internetradio-ListenBildschirm an.
Zur Anzeige des Internetradio-ListenBildschirms führen Sie die Schritte 1 bis 3 unter
Wiedergabe mit Home Media Gallery auf Seite
41 aus.
2 Wählen Sie mit i/j die Option ‚Help‘
aus, und drücken Sie anschließend ENTER.
3 Wählen Sie mit i/j die Option
‚Get access code‘ aus, und drücken Sie
anschließend ENTER.
Der Zugriffscode, der für Registrierung auf der
speziellen Pioneer-Internetradio-Site erforderlich ist, wird angezeigt. Notieren Sie sich diese
Adresse.
Folgendes kann im Help-Bildschirm geprüft
werden:
! Get access code – Der Zugriffscode, der für
Registrierung auf der speziellen PioneerInternetradio-Site erforderlich ist, wird
angezeigt.
! Show Your WebID/PW – Nach der
Registrierung auf der speziellen PioneerInternetradio-Site werden die registrierte ID
und das Passwort angezeigt.
! Reset Your WebID/PW – Setzt alle
Informationen zurück, die auf der speziellen
Pioneer-Internetradio-Site registriert sind.
Beim Rücksetzen werden alle registrierten
Sender ebenfalls gelöscht. Wenn Sie sich
die gleichen Sender anhören möchten,
wiederholen Sie die Registrierung nach der
Einstellung.
4 Greifen Sie auf die spezielle Pioneer
Internetradio-Site von Ihrem PC zu und
führen Sie den Registrierungsvorgang aus.
http://www.radio-pioneer.com
Greifen Sie auf die obige Site zu und verwenden Sie den Zugriffscode in Schritt 3 zur
Ausführung der Benutzerregistrierung, wobei
Sie den Bildschirmanweisungen führen.
5 Registrieren Sie die gewünschten
Sender als Ihre Favoriten, entsprechend
den Anweisungen im Computermonitor.
Sowohl Sender, die nicht in der vTuner-Liste
sind und Sender, die in der vTuner-Liste sind,
können registriert werden. In diesem Fall sind
sie im Receiver als Favorit-Sender registriert
und können wiedergegeben werden.
Wiedergabe Ihrer bevorzugten
Songs
Sie können bis zu 20 Ihrer bevorzugten Songs
im Favoriten-ordner registrieren. Beachten
Sie, dass nur die Audiodateien, die auf
Komponenten im Netzwerk gespeichert sind,
registriert werden können.
Registrieren und Löschen
von Audiodateien und
Internet-Radiosendern im und vom
Favoriten-Ordner
Drücken Sie PGM, während ein Song abgespielt wird oder gestoppt ist. Der gewählte Song
wird dann im Favoriten-Ordner registriert.
Bis zu 20 Songs oder Internet-Radiosender
können registriert werden.
Zum Löschen eines registrierten Songs wählen Sie den Favoriten-Ordner, wählen den
gewünschten Song aus dem Ordner und drücken CLR. Der gewählte Song wird dann aus
dem Favoriten-Ordner gelöscht.
Erweiterte Bedienungen für
Internet-Radio
Internet-Radiosender speichern
Dieser Receiver kann sich die von Ihnen häufig gehörten Internet-Radiosender in sieben
Klassen (A bis G) merken, mit bis zu neun
Sendern in jeder Klasse, so dass maximal 63
Sender gespeichert werden können.
1 Stimmen Sie den zu speichern
gewünschten Internet-Radiosender ab.
Stimmen Sie den gewünschten
Internet-Radiosender entsprechend Schritt 1
bis 3 auf Seite 41 ab.
2 Drücken Sie T.EDIT zum Umschalten
auf den Senderspeichermodus.
3 Drücken Sie CLASS, um die Klasse zur
Speicherung des Senders auszuwählen.
Wählen Sie die gewünschte Klasse unter A
bis G.
4 Verwenden Sie i/j zum Wählen
der Nummer, unter der Sie den Sender
speichern wollen, und drücken Sie dann
ENTER.
Sie können auch die Sendernummer mit
den Zifferntasten auswählen. Wählen Sie die
gewünschte Nummer unter 1 bis 9.
Abrufen gespeicherter
Internet-Radiosender
Sie müssen die Internet-Radiosender speichern, bevor Sie sie abrufen können. Wenn
momentan keine Internet-Radiosender gespeichert sind, siehe Internet-Radiosender speichern
auf Seite 42 und speichern Sie mindestens
einen Internet-Radiosender, bevor Sie mit den
folgenden Schritten fortfahren.
1 Wählen Sie die Klasse, von der Sie
einen Internet-Radiosender abrufen
wollen.
Bei jedem Drücken von CLASS schaltet die
Klasse zwischen A bis G um.
2 Verwenden Sie i/j, um die
Sendernummer auszuwählen, die Sie
aufrufen möchten.
Sie können auch die Sendernummer mit den
Zifferntasten auswählen.
Wiedergabe mit HOME MEDIA GALLERY-Eingängen
‚Preset Not Stored‘ erscheint, wenn Sie
einen momentan nicht gespeicherten
Internet-Radiosender auswählen.
Über Netzwerk-Wiedergabe
Die Netzwerk-Wiedergabefunktion dieses
Geräts setzt die folgenden Technologien ein:
können Sie nicht auf den Inhalt zugreifen, der die
Aktualisierung erfordert.
Dieses Product ist durch bestimmte geistige
Eigentumsrechte von Microsoft geschützt.
Verwendung oder Vertrieb solcher Technologie
außerhalb dieses Produkts ohne Lizenz von
Microsoft ist verboten.
DLNA
Windows Media Player
Siehe Windows Media Player 11/
Windows Media Player 12 auf Seite 91 für weitere Informationen hierzu.
Windows Media DRM
Microsoft Windows Media Digital Rights
Management (WMDRM) ist eine Plattform zum
Schützen und sicheren Liefern von Inhalten
zur Wiedergabe auf Computern, tragbaren und
Netzwerk-Geräten. Home Media Gallery fungiert als ein WMDRM 10 für vernetzte Geräte.
Mit WMDRM geschützter Inhalt kann nur auf
Media-Servern abgespielt werden, die WMDRM
unterstützen.
Inhalte-Inhaber verwenden WMDRM-Technologie
zum Schutz ihrer geistigen Eigentumsrechte,
einschließlich Copyright. Dieses Gerät verwendet
WMDRM-Software zum Zugriff auf mit WMDRM
geschützte Inhalte. Wenn die WMDRM-Software
den Inhalt nicht erkennt, können die InhaltInhaber Microsoft dazu auffordern, die Fähigkeit
der Software zum Abspielen oder Kopieren von
mit WMDRM geschütztem Inhalt rückgängig
zu machen. Rückgängigmachung hat keine
Auswirkung auf nicht geschützten Inhalt. Wenn
Sie Lizenzen für geschützten Inhalt herunterladen, stimmen Sie zu, dass Microsoft eine
Rückgängigmachungsliste mit den Lizenzen mitliefert. Inhalt-Inhaber können anfordern, dass Sie
WMDRM aktualisieren, um auf ihre Inhalte zuzugreifen. Wenn Sie eine Aktualisierung verweigern,
DLNA CERTIFIEDTM Audio-Player
Die Digital Living Network Alliance (DLNA)
ist eine industrieweite Organisation von
Herstellern der Unterhaltungselektronik,
der Computerhersteller und Hersteller von
Mobilgeräten. Digital Living bietet Anwendern
leichten gemeinsamen Genuss von digitalen
Medien über ein verkabeltes oder drahtloses
Netzwerk zu Hause.
Das DLNA-Zertifikationslogo macht es leicht,
Produkte zu finden, die mit den Richtlinien
für DLNA-Interoperabilität konform sind.
Dieses Gerät ist mit den Richtlinien für DLNAInteroperabilität v1.5 konform.
Wenn ein PC mit DLNA-Server-Software oder
ein anderes mit DLNA kompatibles Gerät
an diesen Player angeschlossen ist, können
bestimmte Einstellungsänderungen der
Software oder anderer Geräte erforderlich sein.
Siehe Bedienungsanleitung für die Software
oder das Gerät für weitere Information.
DLNATM, das DNLA-Logo und DLNA CERTIFIEDTM
sind Warenzeichen, Dienstleistungsmarken oder
Zertifikationsmarken von Digital Living Network
Alliance.
Über ein Netzwerk abspielbarer
Inhalt
! Auch bei Codierung in einem kompatiblen
Format kann es sein, das manche Dateien
nicht korrekt abgespielt werden.
! Movie- oder Foto-Dateien können nicht
abgespielt werden.
! Es gibt Fälle, in denen Sie nicht
Internet-Radiosender hören können,
auch wenn der Sender aus einer Liste von
Radiosendern gewählt werden kann.
! Manche Funktionen werden möglicherweise
nicht unterstützt, je nach dem Servertyp oder
der verwendeten Version.
! Unterstützte Dateiformate sind je nach Server
unterschiedlich. Deshalb werden nichtunterstützte Dateiformate von diesem Gerät
nicht angezeigt. Für weitere Informationen
wenden Sie sich an den Hersteller Ihres
Servers.
Ausschlussklausel für Inhalte von
Drittanbietern
Dienste von Drittanbietern können eine
High-Speed-Internet-Verbindung sowieIhre
Registrierung voraussetzen und ggfs. Gebühren
nach sich ziehen.
Dienste von Drittanbietern können ohneInkenntnissetzung verändert, ausgesetzt, gestört
oder beendet werden. Pioneer schließt jede
Haftung in Verbindung mit solchen Ereignissen
aus.
Pioneer gibt keine Gewähr auf die Dauer der
Aufrechterhaltung der Dienstleistungen von
Drittanbietern und weist jede Art von Garantie
hierauf von sich.
07
Media-Dateien während der Wiedergabe von
Inhalten gelöscht werden.
! Wenn Probleme mit der Netzwerkumgebung
auftreten (große Netzwerkbelastung
usw.), kann Inhalt nicht angezeigt
oder fehlerhaft abgespielt werden
(Wiedergabeunterbrechungen oder
Aussetzer). Für beste Leistung wird eine
100BASE-TX-Verbindung zwischen Player und
PC empfohlen.
! Wenn mehrere Clients simultan abgespielt
werden, wird die Wiedergabe unterbrochen
oder gestoppt.
! Je nach auf dem angeschlossenen PC
installierter Sicherheitssoftware und der
Einstellung solcher Software kann die
Netzwerkverbindung blockiert werden.
Pioneer übernimmt keine Verantwortung für
jegliche Fehlfunktion am Player und/oder den
Home Media Gallery Merkmalen aufgrund von
Kommunikationsfehlern/Fehlfunktionen, die
mit der Netzwerkverbindung und/oder dem PC
oder anderen angeschlossenen Geräten zusammenhängen. Bitte wenden Sie sich an Ihren
PC-Hersteller oder Internet-Provider.
„Windows MediaTM“ ist ein Warenzeichen der
Microsoft Corporation.
Dieses Produkt enthält Technologie, die im
Besitz der Microsoft Corporation ist und nicht
ohne eine Lizenz von Microsoft Licensing, Inc.
verwendet oder vertrieben werden darf.
Microsoft®, Windows®7, Windows®Vista,
Windows®XP, Windows®2000,
Windows®Millennium Edition, Windows®98 und
WindowsNT® sind eingetragene Marken oder
Marken der Microsoft Corporation in den USA
und/oder anderen Ländern.
Zum Wiedergabeverhalten über
ein Netzwerk
! Die Wiedergabe kann stoppen, wenn der PC
ausgeschaltet wird oder darauf gespeicherte
De
43
07
Wiedergabe mit HOME MEDIA GALLERY-Eingängen
Über abspielbare Dateiformate
Das Merkmal Home Media Gallery dieses Receivers unterstützt die folgenden Dateiformate.
Beachten Sie, dass einige Dateiformate nicht zur Wiedergabe zur Verfügung stehen, obwohl sie
als abspielbare Dateiformate aufgeführt sind. Außerdem ist die Kompatibilität von Dateiformation
je nach Server-Typ unterschiedlich. Prüfen Sie Ihren Server, um die Kompatibilität von vom Server
unterstüthten Dateiformaten sicherzustellen.
! Internet-Radiowiedergabe kann von der Internet-Kommunikationsumgebung beeinflusst werden,
und in diesem Fall kann die Wiedergabe auch mit den hier aufgeführten Dateiformaten unmöglich
sein.
Musikdateien
Kategorie
MP3
<a>
LPCM
WAV
Erweiterung
.mp3
—
<b>
.wav
Stream
MPEG-1 Audio
Layer-3
LPCM
.wma
WMA9
44
De
8 kHz bis 48 kHz
Quantisierung-Bitrate
16 Bit
Kanal
2 ch
Bitrate
8 kbps bis 320 kbps
VBR/CBR
Unterstützt/Unterstützt
Abtastfrequenz
8 kHz bis 48 kHz
Quantisierung-Bitrate
16 Bit, 20 Bit, 24 Bit
Kanal
2 ch
Abtastfrequenz
Beim VSX-1021
8 kHz bis 192 kHz
Beim VSX-921
8 kHz bis 96 kHz
Quantisierung-Bitrate
16 Bit, 20 Bit, 24 Bit
Kanal
2 ch
Abtastfrequenz
8 kHz bis 48 kHz
Quantisierung-Bitrate
16 Bit
Kanal
2 ch
Bitrate
5 kbps bis 320 kbps
VBR/CBR
Unterstützt/Unterstützt
LPCM
WMA2/7/8
WMA
Abtastfrequenz
Abtastfrequenz
8 kHz bis 48 kHz
Quantisierung-Bitrate
16 Bit
Kanal
2 ch
Bitrate
5 kbps bis 320 kbps
VBR/CBR
Unterstützt/Unterstützt
Kategorie
Erweiterung
Stream
AAC
.m4a
.aac
.3gp
.3g2
MPEG-4 AAC LC
MPEG-4 HE AAC
(aacPlus v1/2)
Abtastfrequenz
FLAC
.flac
FLAC
32 kHz bis 48 kHz
Quantisierung-Bitrate
16 Bit
Kanal
2 ch
Bitrate
16 kbps bis 320 kbps
VBR/CBR
Unterstützt/Unterstützt
Abtastfrequenz
8 kHz bis 96 kHz
Quantisierung-Bitrate
8 Bit, 16 Bit, 24 Bit
Kanal
2 ch
Bitrate
—
VBR/CBR
—
a „MPEG Layer-3 Audio-Decodierungstechnologie, unter Lizenz von Fraunhofer IIS und Thomson multimedia.“
b Nur Streaming-Daten von den Servern sind betroffen, so dass es keine Erweiterung gibt.
Control mit HDMI-Funktion
Control mit HDMI-Funktion
Hinweise zur Steuerung mit
HDMI-Funktion
Synchronisierter Betrieb mit einem Control
mit HDMI-kompatiblen Pioneer Fernseher oder
Blu-ray Disc-Player oder mit einer Komponente
eines anderen Herstellers, der die Control mit
HDMI-Funktion unterstützt, ist möglich, wenn
die Komponente mit einem HDMI-Kabel am
Receiver angeschlossen ist.
! Die Lautstärke des Receivers kann eingestellt
oder der Klang stummgeschaltet werden,
indem die Fernbedienung des Fernsehers
verwendet wird.
! Der Eingang des Receivers schaltet
automatisch um, wenn der Eingang des
Fernsehgeräts umgeschaltet wird oder
eine mit der Control mit HDMI-Funktion
kompatible Komponente wiedergegeben wird.
! Wenn das Fernsehgerät auf
Bereitschaftsbetrieb gestellt ist, ist der
Receiver ebenfalls auf Bereitschaftsbetrieb
gestellt.
Wichtig
! Bei manchen Modellen wird die Control mit
HDMI-Funktion als „KURO LINK“ bezeichnet.
! So können nicht diese Funktion mit
Komponenten verwenden, die die Control mit
HDMI-Funktion nicht unterstützen.
! Wir können nur garantieren, dass dieser
Receiver mit Pioneer Control mit HDMIkompatiblen Komponenten und Komponenten
anderer Hersteller funktioniert, die die
Control mit HDMI-Funktion unterstützen.
Wir können dagegen nicht garantieren,
dass alle synchronisierten Bedienungen mit
Komponenten anderer Hersteller arbeiten, die
die Control mit HDMI-Funktion unterstützen.
! Verwenden Sie für die Control mit HDMIFunktion ein High-Speed-HDMI®-Kabel.
Die Control mit HDMI-Funktion arbeitet
möglicherweise nicht ordnungsgemäß,
wenn Sie andere Typen von HDMI-Kabeln
verwenden.
! Für Einzelheiten über aktuelle Bedienungen,
Einstellungen usw. siehe auch die
Bedienungsanleitungen für jede Komponente.
Verbindungen für die Control
mit HDMI-Funktion
Sie können die synchronisierte Bedienung
für einen angeschlossenen Fernseher und
bis zu sechs (VSX-1021)/vier (VSX-921) andere
Komponenten verwenden.
! Schließen Sie das Audiokabel des Fernsehers
immer an den Audioeingang dieses Geräts
an. Wenn der Fernseher und der Receiver
über eine HDMI-Verbindung verbunden sind,
und wenn der Fernseher die HDMI ARC
(Audio Return Channel)-Funktion unterstützt,
wird der Ton des Fernsehers über den HDMI
OUT-Anschluss eingespeist, sodass Sie kein
Audiokabel anschließen müssen. Stellen
Sie in diesem TV Audio im HDMI Setup auf
via HDMI (siehe HDMI Setup auf Seite 45 ).
Einzelheiten siehe Anschluss Ihres
Fernsehgeräts und Ihrer WiedergabeKomponenten auf Seite 18 .
Wichtig
! Wenn Sie dieses System anschließen oder
Anschlüsse ändern, schalten Sie immer die
Stromversorgung aus, und ziehen Sie das
Netzkabel aus der Netzsteckdose. Nach dem
Herstellen aller Verbindungen schließen Sie
das Netzkabel an eine Netzsteckdose an.
! Nachdem der Receiver an eine
Netzsteckdose angeschlossen ist, beginnt
ein 2 bis 10 Sekunden langer HDMIInitialisierungsvorgang. Sie können während
dieses Vorgangs keine Bedienverfahren
ausführen. Die HDMI-Anzeige im Display des
vorderen Bedienfelds blinkt während dieses
Vorgangs, und Sie können den Receiver
einschalten, wenn sie nicht mehr blinkt. Wenn
Sie die Control mit HDMI-Funktion auf OFF
(AUS) stellen, können Sie diesen Vorgang
überspringen. Einzelheiten zur Control mit
HDMI-Funktion finden Sie unter Control mit
HDMI-Funktion auf Seite 45 .
! Um diese Funktion optimal auszunutzen,
empfehlen wir den Anschluss Ihrer HDMIKomponente nicht an einen Fernseher,
sondern direkt an die HDMI-Buchse an
diesem Receiver.
HDMI Setup
Sie müssen die Einstellungen dieses Receivers
sowie der angeschlossenen Control mit
HDMI-kompatiblen Komponenten anpassen, um die Control mit HDMI-Funktion
einzusetzen. Weitere Informationen siehe
Bedienungsanleitungen der einzelnen
Komponenten.
1 Drücken Sie auf der Fernbedienung
, und drücken Sie anschließend
HOME MENU.
2 Wählen Sie die Option ‚System Setup‘
aus, und drücken Sie anschließend ENTER.
3 Wählen Sie die Option ‚HDMI Setup‘
aus, und drücken Sie anschließend ENTER.
4 Wählen Sie die gewünschte ‚Control‘Einstellung aus.
Wählen Sie, ob Sie die Control mit HDMIFunktion auf ON oder OFF stellen möchten.
Die Einstellung muss auf ON gestellt sein, um
08
die Control mit HDMI-Funktion verwenden zu
können.
Bei Verwendung einer Komponente, die
Control mit HDMI-Funktion nicht unterstützt,
stellen Sie diese Einstellung auf OFF.
! ON – Aktiviert die Control mit HDMIFunktion. Wenn die Stromversorgung
dieses Geräts ausgeschaltet ist und Sie eine
unterstützte Quelle die Wiedergabe bei der
Verwendung der Control mit HDMI-Funktion
beginnen lassen, werden Audio- und
Videoausgang der HDMI-Verbindung vom
Fernseher ausgegeben.
! OFF – Die Control mit HDMI-Funktion
ist deaktiviert. Synchronbedienungen
können nicht verwendet werden. Wenn
die Stromversorgung dieser Einheit
ausgeschaltet ist, werden Audio und Video
von über HDMI angeschlossenen Quellen
nicht ausgegeben.
5 Wählen Sie die gewünschte
‚Control Mode‘-Einstellung aus.
Wählen Sie, ob Sie HDMI für alle verbundenen
Funktionen oder nur für die PQLS-Funktion
aktivieren möchten. Display Power Off aktiviert
jedoch die Einstellungen, die nachstehend in
Schritt 6 dargelegt sind.
! ALL – Für alle verbundenen Funktionen
aktiviert.
! PQLS – Nur für die PQLS-Funktion
aktiviert. Wenn PQLS ausgewählt ist,
arbeiten andere Verbindungsfunktionen
als die PQLS-Funktion möglicherweise
nicht ordnungsgemäß. Wenn Sie alle
Verbindungsfunktionen verwenden möchten,
wählen Sie ALL.
6 Wählen Sie die gewünschte
‚Display Power Off‘-Einstellung aus.
Wenn die Stromversorgung des Fernsehers
ausgeschaltet ist, während die Control mit
HDMI-Funktion verwendet wird, wird die
Stromversorgung des Receivers ebenfalls
De
45
08
Control mit HDMI-Funktion
ausgeschaltet (volle Ausschaltfunktion). Diese
Funktion kann deaktiviert werden.
! YES – Die volle Ausschaltfunktion ist
aktiviert. Die Stromversorgung des
Receivers schaltet zusammen mit der
Stromversorgung des Fernsehgeräts aus.
Diese Funktion arbeitet nur, wenn der
Eingang für eine am Receiver über HDMIVerbindung angeschlossene Komponente
gewählt ist oder beim Fernsehen.
! NO – Die volle Ausschaltfunktion ist
deaktiviert. Die Stromversorgung des
Receivers wird nicht beeinflusst, wenn
die Stromversorgung des Fernsehgeräts
ausgeschaltet wird.
7 Wählen Sie die gewünschte
‚Standby Through‘-Einstellung aus.
Sie können Signale von einem über HDMIangeschlossenen Player an den Fernseher
übertragen, wenn dieser Receiver sich im
Bereitschaftsmodus befindet, sofern Control
auf ON gestellt ist. Die erhöht jedoch den
Energieverbrauch. Sie können jedoch den
Energieverbrauch minimieren, wenn das Gerät
sich im Bereitschaftsmodus befindet.
! Normal – Standardeinstellung.
Kurze Einschaltdauer aus dem
Bereitschaftsmodus.
! Eco – Spart Energie im Bereitschaftsmodus.
Die Einschaltdauer ist länger als bei der
Einstellung Normal.
8 Wählen Sie die gewünschte ‚TV Audio‘Einstellung aus.
Wenn ein Fernseher an diesen Receiver angeschlossen ist, der die HDMI ARC (Audio Return
Channel)-Funktion unterstützt, kann der Ton
des Fernsehers über die HDMI OUT-Buchse
eingespeist werden.
! Normal – Der Ton des Fernsehers wird nicht
über die HDMI-Eingänge, sondern über die
Audio-Eingangsbuchsen eingespeist.
! via HDMI – Der Ton des Fernsehers wird
über die HDMI-Buchse eingespeist. Diese
46
De
Option kann nur ausgewählt werden, wenn
Control auf ON eingestellt ist.
9 Drücken Sie nach Beendigung
HOME MENU.
Vor Verwendung der
Synchronisierung
Wenn Sie alle Anschlüssen und Einstellungen
vorgenommen haben, müssen Sie Folgendes
tun:
1 Stellen Sie alle Komponenten auf
Bereitschaftsmodus.
2 Schalten Sie alle angeschlossenen
Geräte ein, wobei der Fernseher als letztes
Gerät einzuschalten ist.
3 Wählen Sie den HDMI-Eingang, an
dem das fernsehgerät an diesem Receiver
angeschlossen ist, und sehen Sie, ob der
Videoausgang von angeschlossenen
Komponenten richtig auf dem Bildschirm
erscheint oder nicht.
4 Prüfen Sie, ob die an die HDMIEingänge angeschlossenen Komponenten
richtig angezeigt werden.
Über synchronisierte
Vorgänge
Die am Receiver angeschlossene Control mit
HDMI-kompatible Komponente arbeitet synchron, wie unten beschrieben.
! Stellen Sie auf dem Menübildschirm
des Control mit HDMI-kompatiblen den
Ton so ein, dass er über diesen Receiver
wiedergegeben wird. Der Receiver
schaltet daraufhin in den synchronisierten
Verstärkermodus.
! Wenn Sie sich im synchronisierten
Verstärkermodus befinden, können Sie die
Lautstärke des Receivers einstellen oder den
Klang mit der Fernbedienung des Fernsehers
stummschalten.
! Wenn der synchronisierte Verstärkermodus
eingeschaltet ist, kann er jederzeit aufgehoben
werden, wenn die Stromversorgung des
Receivers ausgeschaltet wird. Um den
synchronisierten Verstärkermodus wieder
einzuschalten, stellen Sie den Ton auf dem
Menü-Bildschirm des Fernsehers so ein, das
er über diesen Receiver wiedergeben wird
usw. Daraufhin schaltet sich dieser Receiver
ein und schaltet auf den synchronisierten
Verstärkermodus um.
! Wenn der synchronisierte Verstärkermodus
abgebrochen wird, schaltet die
Stromversorgung des Receivers aus,
wenn Sie einen HDMI-Eingang oder ein
Fernsehprogram auf dem Fernseher
betrachten.
! Wenn der synchronisierte Verstärkermodus
eingeschaltet ist, kann er aufgehoben
werden, wenn eine Bedienung ausgeführt
wird, die Klang vom Fernseher produziert,
vom Menübildschirm des Fernsehgeräts
ausgeführt wird usw.
! Wenn das Fernsehgerät auf
Bereitschaftsbetrieb gestellt ist, ist der
Receiver ebenfalls auf Bereitschaftsbetrieb
gestellt. (Nur wenn der Eingang für eine
am Receiver über HDMI-Verbindung
angeschlossene Komponente gewählt ist oder
beim Fernsehen.)
! Der Eingang des Receivers schaltet
automatisch um, wenn die Control mit HDMIkompatible Komponente abgespielt wird.
! Der Eingang des Receivers schaltet
automatisch um, wenn der Eingang des
Fernsehgeräts umgeschaltet wird.
! Der synchronisierte Verstärkermodus
bleibt aktiv, auch wenn der Eingang dieses
Receivers auf eine andere Komponente als die
mit HDMI angeschlossene eingestellt wird.
Die untenstehenden Bedienungen können
auch bei mit Control mit HDMI-kompatiblen
Fernsehern von Pioneer verwendet werden.
! Wenn die Lautstärke des Receivers eingestellt
oder der Klang stummgeschaltet wird,
erscheint der Lautstärkestatus auf dem
Bildschirm des Fernsehers.
! Wenn die Anzeigesprache der
Bildschirmanzeige auf dem Fernseher
umgeschaltet wird, schaltet die
Spracheinstellung des Receivers ebenfalls
entsprechend um.
Über Verbindungen mit einem
Produkt einer anderen Marke, das
die Control mit HDMI-Funktion
unterstützt
Die synchronisierten Bedienungen unten
können verwendet werden, wenn die Control
mit HDMI-Funktion des Receivers mit einem
Fernsehgerät einer anderen Marke als Pioneer
verbunden ist, welches die Control mit
HDMI-Funktion unterstützt. (Je nach dem
Fernsehgerät können aber einige der Control
mit HDMI-Funktionen möglicherweise nicht
arbeiten.)
! Wenn das Fernsehgerät auf
Bereitschaftsbetrieb gestellt ist, ist der
Receiver ebenfalls auf Bereitschaftsbetrieb
gestellt. (Nur wenn der Eingang für eine
am Receiver über HDMI-Verbindung
angeschlossene Komponente gewählt ist oder
beim Fernsehen)
! Der Klang des Fernsehprogramms oder ein
externer am Fernsehgerät angeschlossener
Eingang kann ebenfalls von den am Receiver
angeschlossenen Lautsprechern ausgegeben
werden. (Wenn der Fernseher die HDMI
ARC (Audio Return Channel)-Funktion nicht
unterstützt, erfordert dies den Anschluss
eines optischen Digitalkabels usw. zusätzlich
zum HDMI-Kabel.)
Control mit HDMI-Funktion
Die folgenden synchronisierten
Bedienungsvorgänge können verwendet werden, wenn die Control mit HDMI-Funktion
des Receivers mit einem Player oder Recorder
einer anderen Marke als Pioneer verbunden
ist, welcher die Control mit HDMI-Funktion
unterstützt.
! Wenn die Wiedergabe am Player oder
Recorder beginnt, schaltet der ReceiverEingang auf den HDMI-Eingang um, an den
die betreffende Komponente angeschlossen
ist.
Aktuelle Informationen über Modelle anderer
Marken als Pioneer und Produkte, welche die
Control mit HDMI-Funktion unterstützen, finden Sie auf der Website von Pioneer.
! Wenn ein anderer Hörmodus als
AUTO SURROUND, ALC, DIRECT,
PURE DIRECT oder STEREO gewählt ist,
während der PQLS-Effekt aktiviert ist, wird der
PQLS-Effekt deaktiviert.
! Wenn dieser Receiver über ein HDMIKabel mit einer HDMI-Verbindung an einen
Pioneer-Player angeschlossen ist, der mit
der PQLS-Funktion kompatibel ist, und
HDMI-Neuauthentifizierung ausgeführt wird
(die HDMI-Anzeige blinkt), ist der PQLSEffekt aktiviert und der Hörmodus ist auf
AUTO SURROUND gestellt, wenn ein anderer
Hörmodus als AUTO SURROUND, ALC,
DIRECT, PURE DIRECT oder STEREO gewählt
ist.
Einstellen der PQLS-Funktion
% Betätigen Sie
an der
Fernbedienung, und betätigen Sie dann
PQLS zur Wahl der PQLS-Einstellung.
PQLS (Precision Quartz Lock System) ist eine
digitale Audiosignalübertragungstechnologie,
die mit der Control mit HDMI-Funktion
arbeitet. Diese bietet Wiedergabe mit höherer Audioqualität durch Steuerung von
Audiosignalen vom Receiver zu einem mit
PQLS kompatiblen Player usw. Dies erlaubt
Entfernung von Zittern (Zeitfehlern), die eine
negative Auswirkung auf den Klang haben und
bei der Übertragung erzeugt werden.
! Nur VSX-1021: Bei mit PQLS Bit-Stream
kompatiblen Playern arbeitet PQLS für alle
Quellen.
! Bei mit PQLS Multi Surround kompatiblen
Playern arbeitet PQLS für alle Quellen. Stellen
Sie den Audioausgang des Players auf Linear
PCM ein.
! Bei mit PQLS 2-Kanal-Audio kompatiblen
Playern arbeitet PQLS nur bei Wiedergabe von
CDs.
Siehe mit Ihrem Player mitgelieferte
Bedienungsanleitung für weitere Information.
Diese Funktion ist aktiviert, wenn Control auf
ON eingestellt ist.
08
Verbindung mit anderen Verstärkern oder
einem AV-Konverter (wie ein HDMI-Switch)
kann Funktionsfehler verursachen.
! Wenn Control auf ON gestellt ist, wird der
HDMI Input unter Das Input Setup-Menü auf
Seite 28 automatisch auf OFF gestellt.
! Wenn die Control-Funktion des Receivers
auf ON gestellt ist, auch wenn der Receiver
auf Bereitschaftsbetrieb gestellt ist, ist es
möglich, die Audio- und Videosignale von
einem Player über HDMI zum Fernseher
auszugeben, ohne Klang vom Receiver zu
produzieren, aber nur wenn eine Control mit
HDMI-kompatible Komponente (Blu-ray DiscPlayer usw.) und ein kompatibler Fernseher
angeschlossen sind. In diesem Fall schaltet
sich die Stromversorgung des Receivers ein,
und die HDMI-Anzeigen leuchten auf.
Die Einstellung erscheint auf dem
Frontplattendisplay.
! PQLS AUTO – PQLS ist aktiviert. Eine
Präzisionsquartz-Steuerung in diesem
Receiver eliminiert durch Zeitfehler (Jitter)
verursachte Störungen und liefert Ihnen die
bestmögliche Digital-zu-Analog-Konvertierung
bei Verwendung der HDMI-Schnittstelle. Dies
ist gültig als eine HDMI-Funktion für mit PQLS
kompatible Player.
! PQLS OFF – PQLS ist deaktiviert.
Vorsichtsmaßregeln für die
Control mit HDMI-Funktion
! Schließen Sie den Fernseher direkt an diesen
Receiver an. Unterbrechen einer direkten
Verbindung mit anderen Verstärkern oder
einem AV-Konverter (wie ein HDMI-Switch)
kann Funktionsfehler verursachen.
! Schließen Sie nur Komponenten an (Blu-ray
Disc-Player usw.), die Sie als Quelle für den
HDMI-Eingang dieses Receivers verwenden
wollen. Unterbrechen einer direkten
De
47
09
Verwenden weiterer Funktionen
Verwenden weiterer Funktionen
Einstellen der Audio-Optionen
Es gibt eine Reihe von zusätzlichen Toneinstellungen, die Sie über das AUDIO PARAMETERMenü vornehmen können. Wenn nicht gesondert angegeben, sind die Standardeinstellungen in
Fettschrift dargestellt.
Wichtig
! Wenn eine Einstellung nicht im AUDIO PARAMETER-Menü angezeigt wird, ist diese aufgrund der
aktuell verwendeten Quelle, der Einstellungen oder des Status des Receivers nicht verfügbar.
1 Drücken Sie
, um auf den Receiver-Betriebsmodus zu schalten, und drücken
Sie dann AUDIO PARAMETER.
2 Verwenden Sie i/j, um die Einstellung auszuwählen, die Sie anpassen möchten.
Abhängig vom aktuellen Status bzw. Modus des Receivers können möglicherweise bestimmte
Optionen nicht ausgewählt werden. Entsprechende Hinweise finden Sie in der nachfolgenden
Tabelle.
3 Verwenden Sie k/l, um die Einstellung nach Bedarf vorzunehmen.
In der nachfolgenden Tabelle finden Sie die für die jeweilige Einstellung verfügbaren Optionen.
Einstellung
Einige Bildschirme weisen eine leichte Verzögerung bei der
Wiedergabe von Videos auf, sodass der Soundtrack nicht
DELAY
ganz synchron mit dem Bild wiedergegeben wird. Durch
(Klang-verzögerung)
Hinzufügen einer Verzögerung können Sie den Soundtrack
an die Videodarstellung anpassen.
48
Einstellung
Funktion
MCACC
(MCACC-Voreinstellung)
Wählt Ihren bevorzugten MCACC-Voreinstellungsspeicher,
wenn mehrere Voreinstellungsspeicher gespeichert sind.
Wenn ein MCACC-Voreinstellungsspeicher umbenannt
wurde, wird der gegebene Name angezeigt.
EQ
(Acoustic Calibration EQ)
Schaltet die Effekte von EQ Pro ein/aus.
S-WAVE
(Stehwellen)
Schaltet die Effekte der Stehwellensteuerung ein/aus.
Phase C+
(Phasenkorrektur
Plus)
Für Discs, die mit anderen Standards als Phasenkorrektur
erstellt sind, wird der LFE-Kanal zur Aufnahme zuerst verzögert. Diese Funktion korrigiert die Phasenverschiebung bei
solchen Discs.
De
Option(en)
c M1. MEMORY 1 bis M6.
MEMORY 6 d
Standard: M1. MEMORY 1
ON
OFF
c 0 bis 16 (ms) d
Standard: 6ms
c 0,0 bis 10,0 (Einzelbilder) d
1 Sekunde = 25 Einzelbilder
(PAL)
Standard: 0.0
TONE
(Klangsteuerung)
BASS
<a>
Stellt die Basslautstärke ein.
c –6 bis +6 (dB) d
Standard: 0 (dB)
TREBLE
<a>
Stellt die Lautstärke für die Höhen ein.
c –6 bis +6 (dB) d
Standard: 0 (dB)
OFF
S.RTRV
(Auto Sound Retriever)
<b>
Mit der Auto-Sound-Retriever-Funktion wird DSP-Verarbeitung verwendet, um den Verlust von Audiodaten bei Kompression auszugleichen, wobei das Gefühl von Dichte und
Modulation des Klangs verbessert wird.
Wenn ON gewählt ist, wird der Sound-Retriever-Effekt
basierend auf der Bitraten-Information der Inhalte im
USB-Speicher Audio und HOME MEDIA GALLERY (nur
digitale Audio-Eingabe) optimiert, und hohe Klangqualität
zu erzielen.
DNR
(Digitale Rauschunter-drückung)
Kann die Klangqualität einer rauschenden Quelle (z. B.
Videos mit viel Hintergrundrauschen) verbessern.
Dies hat nur einen Effekt bei 2-Kanal-Signaleingängen.
OFF
DIALOG E
(Dialog Enhancement)
<c>
Lokalisiert Dialoge im Center-Kanal, um sie in Fernseh- oder
Spielfilm-Soundtracks vor den übrigen Hintergrundklängen c OFF/FLAT/UP1/UP2/UP3/
hervorzuheben. Indem Sie von UP1 über UP2 und UP3 bis
UP4 d
zu UP4 wechseln, können Sie den Klang in den Vordergrund Standard: OFF
verschieben.
BYPASS
ON
ON
ON
CH1 – Nur Kanal 1 wird
wiedergegeben
OFF
ON
Option(en)
Mit dieser Einstellung werden die Tonsteuerungen für
Höhen und Bässe auf eine Quelle angewendet oder komplett umgangen.
Diese Einstellung erscheint nur, wenn der Hörmodus STEREO, Auto-Surround (STEREO) oder SOUND RETRIEVER
AIR ist.
4 Drücken Sie RETURN, um die Eingaben zu bestätigen und das Menü zu verlassen.
Audio-Parameter-Menü
Funktion
DUAL
(Dual Mono)
Legt fest, wie Dual Mono-codierte Dolby Digital-Soundtracks
CH2 – Nur Kanal 2 wird
wiedergegeben werden sollen. Dual Mono wird nicht häufig
wiedergegeben
verwendet, ist aber manchmal erforderlich, wenn zwei SpraCH1 CH2 – Beide Kanäle
chen an separate Kanäle gesendet werden müssen.
werden über die Front-Lautsprecher wiedergegeben
Verwenden weiterer Funktionen
Einstellung
Funktion
Fixed PCM
OFF
Dies ist nützlich, wenn Sie feststellen, dass eine leichte
Verzögerung eintritt, bevor beispielsweise das PCM-Signal
auf einer CD von OFF erkannt wird.
Wenn ON ausgewählt wurde, ist möglicherweise bei der
Wiedergabe von Nicht-PCM-Quellen ein Rauschen zu hören. ON
Wählen Sie ein anderes Eingangssignal aus, wenn dies ein
Problem darstellt.
DRC
(DynamikbereichSteuerung)
<d>
LFE
(LFE-Dämpfung)
Stellt den Pegel des Dynamikumfangs für Spielfilm-Soundtracks ein, die auf Dolby Digital, DTS, Dolby Digital Plus,
Dolby TrueHD, DTS-HD und DTS-HD Master Audio optimiert
sind (dieses Merkmal ist besonders beim Hören von Surroundklang bei niedriger Lautstärke nützlich).
Einige Audioquellen geben sehr tiefe Basstöne wieder.
Stellen Sie die LFE-Dämpfung nach Bedarf ein, um zu
verhindern, dass die extrem niedrigen Basstöne den Klang
von den Lautsprechern verzerren.
Die LFE-Funktion ist nicht bgrenzt, wenn der empfohlene
Wert von 0 dB eingestellt ist. Bei Einstellung auf –5 dB, –10
dB, –15 dB oder –20 dB ist LFE durch den betreffenden Grad
begrenzt. Wenn OFF gewählt ist, wird kein Ton vom LFEKanal ausgegeben.
Option(en)
AUTO
MAX
MID
OFF
c OFF/ –20dB/ –15dB/
–10dB/ –5dB/ 0dB d
Standard: 0dB
SACD GAIN
<e>
Hebt in SACDs durch Maximierung des Dynamikbereichs
Einzelheiten hervor (während der digitalen Verarbeitung).
0dB
HDMI
(HDMI Audio)
<f>
Legt die Ausgabe des HDMI-Audiosignals entweder aus
diesem Receiver (amp) oder über (through) einen Fernseher
fest. Wenn THROUGH gewählt ist, wird kein Ton von diesem
Receiver ausgegeben.
AMP
A.DELAY
(Auto-Verzögerung)
<g>
OFF
Dieses Merkmal korrigiert automatisch die Audio-zu-VideoVerzögerung zwischen Komponenten, die mit einem HDMIKabel verbunden sind. Die Auto-Delay-Zeit wird je nach
Betriebsstatus des mit einem HDMI-Kabel angeschlossenen ON
Displays eingestellt. Die Video-Delay-Zeit wird automatisch
entsprechend der Audio-Delay-Zeit angepasst.
C.WIDTH
(Center-Breite)
(Nur verfügbar,
wenn ein CenterLautsprecher verwendet wird)
<h>
Bietet eine bessere Abmischung für die Front-Lautsprecher,
indem der Center-Kanal zwischen dem rechten und linken
Front-Lautsprecher aufgeteilt wird, wodurch er breiter klingt
(höhere Einstellung) oder schmaler (niedrigere Einstellung).
DIMENSION
<h>
Stellt die Tiefe des Surround-Klangabgleichs von vorne nach
c –3 bis +3 d
hinten ein, wodurch der Ton entfernter (Minus-EinstellunStandard: 0
gen) oder näher (Positiv-Einstellungen) klingt.
+6dB
THROUGH
c 0 bis 7 d
Standard: 3
Einstellung
Funktion
Option(en)
PANORAMA
<h>
Erweitert das Front-Stereobild, um zusammen mit den
Surround-Lautsprechern einen allumfassenden Effekt zu
erzielen.
OFF
C.IMAGE
(Center-Bild)
(Nur verfügbar,
wenn ein CenterLautsprecher verwendet wird)
<i>
Stellt das Center-Klangbild ein, um einen breiteren Stereoeffekt für die Wiedergabe von Stimmen zu erzeugen. Stellen
Sie den Effekt zwischen 0 (das Center-Kanal-Signal wird zu
den rechten und linken Front-Lautsprechern gesendet) und
10 (das Center-Kanal-Signal wird nur zum Center-Lautsprecher gesendet) ein.
c 0 bis 10 d
Standardwerte:
Neo:6 MUSIC: 3
Neo:6 CINEMA: 10
EFFECT
Stellt den Effektpegel für den aktuell ausgewählten erweiterten Surround-Modus oder ALC-Modus ein (jeder Modus
kann separat eingestellt werden).
c 10 bis 90 d
Standardwerte:
EXT.STEREO: 90
Sonstige: 50
H.GAIN
(Höhenverstärkung)
Passt den Ausgang vom Front-Height-Lautsprecher während der Wiedergabe im 2 Pro Logic IIz HEIGHT-Modus
an. Wenn diese Einstellung auf HIGH gestellt ist, wird der
Klang im oberen Bereich stärker angehoben.
V.SB
(Virtual Surround
Back)
<j>
OFF
Wenn Sie keine Lautsprecher für den hinteren SurroundKanal verwenden, ermöglicht Ihnen die Auswahl dieses
Modus das Hören eines virtuellen hinteren Surround-Kanals
ON
über Ihre Surround-Lautsprecher. Sie können wählen, nur
Quellen ohne hintere Surroundkanal-Information zu hören.
V.HEIGHT
(Virtual Height)
<k>
Wenn Sie keine Front-Height-Lautsprecher verwenden,
können Sie mit diesem Modus einen virtuellen Front-HeightKanal über Ihre vorderen Lautsprecher ausgeben.
09
ON
LOW
MID
HIGH
OFF
ON
a Die Einstellung kann nur vorgenommen werden, wenn TONE auf ON gestellt ist.
b Mit der Eingangsfunktion iPod/USB, HOME MEDIA GALLERY oder ADAPTER PORT ist S.RTRV standardmäßig
auf ON gestellt.
c UP1 bis UP4 können nur ausgewählt werden, wenn der Front-Height-Lautsprecher angeschlossen ist. Ob
Effekte angewendet werden, hängt vom Hörmodus ab.
d Die ursprüngliche Einstellung AUTO steht nur für Dolby TrueHD-Signale zur Verfügung. Wählen Sie MAX oder
MID für andere Signale als Dolby TrueHD.
e Sie sollten bei den meisten SACD-Discs mit dieser Funktion keine Probleme haben; wenn aber der Ton verzerrt
wird, stellen Sie am besten die Verstärkungseinstellung zurück auf 0dB.
f ! HDMI-Audio kann nicht umgeschaltet werden, während der synchronisierte Verstärker-Modus ausgeführt
wird.
! Der synchronisierte Verstärker-Modus muss eingeschaltet sein, um die HDMI-Audio- und -Video-Eingangssignale des Receivers vom Fernseher abzuspielen, während der Receiver auf Bereitschaftsmodus gestellt ist.
Siehe Über synchronisierte Vorgänge auf Seite 46 .
g Dieses Merkmal steht nur zur Verfügung, wenn das angeschlossene Display die automatische Audio/Video-Synchronisationsfähigkeit (Lippensynchronisation) für HDMI unterstützt. Wenn Sie die automatisch eingestellte
Delay-Zeit ungeeignet finden, stellen Sie A.DELAY auf OFF und passen die Delay-zeit manuell an. Weitere
Einzelheiten über das Lippensynchronisation-Merkmal Ihres Displays erhalten Sie direkt beim Hersteller.
De
49
09
Verwenden weiterer Funktionen
h Nur verfügbar, wenn Sie 2-Kanal-Quellen im Dolby Pro Logic IIx Music-/Dolby Pro Logic II Music Modus verwenden.
i Nur verfügbar, wenn Sie 2-Kanal-Quellen im Neo:6 MUSIC/CINEMA-Modus verwenden.
j ! Sie können den Modus für virtuellen hinteren Surround-Kanal nicht verwenden, wenn die Kopfhörer an diesen
Receiver angeschlossen sind, oder wenn einer der Modi Stereo, Front Stage Surround Advance, Sound-Retriever-Air oder Direktklang gewählt ist.
! Der Modus für den virtuellen hinteren Surround-Kanal kann nur verwendet werden, wenn die SurroundLautsprecher eingeschaltet sind und die Einstellung SB auf NO gestellt ist, oder wenn Front Bi-Amp unter oder
ZONE 2 unter Speaker System gewählt ist. Sie kann auch verwendet werden, wenn unter Speaker B Speaker
System gewählt ist und SP:dA+B ON mit der Taste SPEAKERS gewählt wird.
k ! Sie können Modus für Virtual Height nicht verwenden, wenn die wenn die Kopfhörer an diesen Receiver
angeschlossen sind, oder wenn einer der Modi Stereo, Front Stage Surround Advance, Sound-Retriever-Air oder
Direktklang gewählt ist.
! Der Modus für den Virtual Height Modus kann nur verwendet werden, wenn die Surround-Lautsprecher
eingeschaltet sind und die im FH-Einstellung auf NO festgelegt ist. Er kann auch nicht verwendet werden, wenn
Signale abgespielt werden, die tatsächliche Front Height-Kanalinformationen enthalten.
Einstellen der Video-Optionen
Es gibt eine Reihe von zusätzlichen Bildeinstellungen, die Sie über das VIDEO PARAMETERMenü vornehmen können. Wenn nicht gesondert angegeben, sind die Standardeinstellungen in
Fettschrift dargestellt.
Video-Parameter-Menü
Einstellung
Funktion
V.CONV
(Digitaler
Videowandler)
<a>
Konvertiert für alle Videoarten Videosignale zur Ausgabe über die
MONITOR OUT-Buchsen (einschließlich der HDMI OUT-Buchse)
(siehe Seite 16).
1 Drücken Sie
, um auf den Receiver-Betriebsmodus zu schalten, und drücken
Sie dann VIDEO PARAMETER.
2 Verwenden Sie i/j, um die Einstellung auszuwählen, die Sie anpassen möchten.
Abhängig vom aktuellen Status bzw. Modus des Receivers können möglicherweise bestimmte
Optionen nicht ausgewählt werden. Entsprechende Hinweise finden Sie in der nachfolgenden
Tabelle.
3 Verwenden Sie k/l, um die Einstellung nach Bedarf vorzunehmen.
In der nachfolgenden Tabelle finden Sie die für die jeweilige Einstellung verfügbaren Optionen.
4 Drücken Sie RETURN, um die Eingaben zu bestätigen und das Menü zu verlassen.
50
De
ON
OFF
AUTO
RES
(Auflösung)
<b>
Legt die Ausgabeauflösung des Videosignals fest (wenn Videoeingangssignale am Anschluss HDMI OUT ausgegeben werden, wählen
Sie diese entsprechend der Auflösung Ihres Monitors und den zu
betrachten gewünschten Bildern).
PURE
480p/576p
720p
1080i
1080p
PCINEMA
(PureCinema)
<c>
Diese Einstellung optimiert die Progressivabtastung für die Wiedergabe von Filmmaterial. Normalerweise sollte die Einstellung AUTO
gewählt werden. Wenn das Bild unnatürlich wirkt, schalten Sie die
Einstellung auf ON oder OFF um.
AUTO
P.MOTION
(Progressive
Motion)
<c>
Dient zur Einstellung der Qualität von Bewegt- und Standbildern, wenn
der Videoausgang auf Progressive geschaltet ist.
c –4 bis +4 d
Standard: 0
V.ADJ
(Advanced
Video Adjust)
Stellt die optimale Bildqualität für den Typ des angeschlossenen
Monitors ein. Wählen Sie PDP für Plasma-Displays, LCD für Flüssigkristallmonitore, FPJ für Frontprojektoren, PRO für professionelle
Monitore. Wenn Sie die Bildqualität-Einstellungen nach persönlichem
Geschmack einstellen wollen, wählen Sie MEMORY.
Wichtig
! Wenn eine Option nicht im VIDEO PARAMETER-Menü ausgewählt werden kann, ist diese
aufgrund der aktuell verwendeten Quelle, der Einstellung oder des Status des Receivers nicht
verfügbar.
! Alle Einstellpunkte können für jede Eingangsfunktion eingestellt werden.
! Andere Einstellpunkte als V.CONV können nur ausgewählt werden, wenn V.CONV auf ON gesetzt
ist.
Option(en)
ON
OFF
PDP
LCD
FPJ
PRO
MEMORY
YNR
<d, e>
Verringert das Rauschen im Luminanzsignal (Y).
c 0 bis +8 d
Standard: 0
DETAIL
<d, e>
Dient zur Einstellung der Konturenschärfe.
c –4 bis +4 d
Standard: 0
SHARP
(Schärfe)
<d, f>
Stellt die Schärfe der Hochfrequenz-Elemente (Detail) im Bild ein.
c 0 bis +8 d
Standard: 0
BRIGHT
(Helligkeit)
<d, f>
Stellt die Gesamthelligkeit ein.
c –6 bis +6 d
Standard: 0
CONTRAST
<d, f>
Stellt den Kontrast zwischen hell und dunkel ein.
c –6 bis +6 d
Standard: 0
HUE
<d, f>
Stellt die Rot/Grün-Balance ein.
c –6 bis +6 d
Standard: 0
Verwenden weiterer Funktionen
Einstellung
Funktion
CHROMA
(Chroma Level) Stellt die Sättigung von stumpf bis hell ein.
<d, f>
Option(en)
c –6 bis +6 d
Standard: 0
BLK SETUP
(Black Setup)
<g>
Stellt den Schwarzpegel entsprechend dem Video-Eingangssignal ein.
Sie Standardeinstellung ist 0. Wenn der Schwarzpegel aufgrund der
Kombination mit dem angeschlossenen Monitor zu hell erscheint,
wählen Sie 7.5.
0
ASP
(Seitenverhältnis)
<h>
Legt das Seitenverhältnis fest, wenn Eingangssignale am HDMIAusgang ausgegeben werden. Nehmen Sie Ihre gewünschten Einstellungen vor, während jede Einstellung im Display geprüft wird (wenn
das Bild nicht zum Monitortyp passt, tritt Abschneiden oder schwarze
Balken auf).
THROUGH
7.5
NORMAL
a Wenn sich die Qualität des Videobilds verschlechtert, wenn diese Einstellung auf ON geschaltet wird, schalten
Sie sie wieder auf OFF.
b ! Wenn eine Auflösung eingestellt ist, mit der das Fernsehgerät (bzw. der Monitor) nicht kompatibel ist, wird
kein Bild ausgegeben. In bestimmten Fällen wird außerdem aufgrund von Kopierschutzsignalen kein Bild
ausgegeben. Ändern Sie in diesem Fall die Einstellung.
! Wenn AUTO gewählt ist, wird die Auflösung automatisch gewählt, je nach der Fähigkeit des an diesen Verstärker über HDMI angeschlossenen Fernsehgeräts (Monitors). Bei Auswahl von PURE werden die Signale mit
derselben Auflösung wie bei der Eingabe ausgegeben (siehe Der Videoumwandler auf Seite 16 ).
! Wenn hier eine andere Einstellung als PURE vorgenommen wurde und 480i/576i Analog-Signale eingespeist
werden, werden 480p/576p Signale von den Component-Ausgangsbuchsen ausgegeben.
! Die Standardeinstellung ist PURE, wenn HDMI-Eingang gewählt ist.
c ! Diese Einstellung gilt für Component-Ausgänge und den HDMI-Ausgang.
! P.MOTION ist deaktiviert, wenn PCINEMA auf ON eingestellt ist.
! Diese Einstellung wird nur angezeigt, wenn die folgenden Videosignale eingespeist werden:
— 480i oder 576i analoge Videosignale
d Eg ist nicht möglich,wenn nicht V.ADJ (Advanced Video Adjust) auf MEMORY gestellt ist.
e ! Diese Einstellung wird nur angezeigt, wenn die folgenden Videosignale eingespeist werden:
— 480i oder 576i analoge Videosignale
f ! Diese Einstellung wird nur angezeigt, wenn die folgenden Videosignale eingespeist werden:
— 480i, 576i, 480p, 576p, 720p, analoge 1080i-Videosignale
— 480i, 576i, 480p, 576p, 720p, 1080i, 1080p, 1080p24 HDMI-Videosignale
g Diese Einstellung ist nur möglich, wenn 480i-Signale Videosignale von den Composite-Videobuchsen eingespeist werden.
h ! Falls das Bild nicht zu Ihrem Monitortyp passt, stellen Sie das Seitenverhältnis an der Quellkomponente oder
am Monitor ein.
! Diese Einstellung wird nur angezeigt, wenn 480i/p oder 576i/p Videosignale eingespeist werden.
Umschalten der
Lautsprecheranschlüsse
Wenn Sie Normal(SB/FH), Normal(SB/FW)
oder Speaker B unter LautsprechersystemEinstellungen auf Seite 68 ausgewählt
haben, können Sie mit der Taste SPEAKERS
zwischen Lautsprechern umschalten. Wenn
Sie Front Bi-Amp oder ZONE 2 ausgewählt haben, schaltet die Taste einfach Ihre
Hauptlautsprecher-Anschlüsse ein oder aus.
% Verwenden Sie SPEAKERS am vorderen
Bedienfeld, um eine LautsprechersystemEinstellung auszuwählen.
Wie bereits weiter oben erwähnt, wird
durch das Drücken der Taste bei Auswahl
von Front Bi-Amp oder ZONE 2 einfach Ihr
Hauptlautsprecher-Anschluss (A) ein- oder
ausgeschaltet.
Drücken Sie die Taste wiederholt, um eine
Lautsprecheranschluss-Option auszuwählen:
Wenn Sie Normal(SB/FH) auswählen, können
Sie unter folgenden Optionen wählen:
! SP: SB/FH ON – Hintere Surround- und
vordere Höhen-Kanäle werden zu den
vorderen, mittleren und Surround-Kanälen
(maximal 5 Kanäle) hinzugefügt, und maximal
7 Kanäle werden ausgegeben. Die hinteren
Surround- und vorderen Höhenkanäle werden
automatisch entsprechend dem AudioEingangssignal umgeschaltet.
! SP: SB ON – Hintere Surround-Kanäle werden
zu den vorderen, mittleren und SurroundKanälen (maximal 5 Kanäle) hinzugefügt, und
maximal 7 Kanäle werden ausgegeben.
! SP: FH ON – Vordere Höhen-Kanäle werden
zu den vorderen, mittleren und SurroundKanälen (maximal 5 Kanäle) hinzugefügt, und
maximal 7 Kanäle werden ausgegeben.
! SP: OFF – Die Lautsprecher geben keinen Ton
aus.
Wenn Sie Normal(SB/FW) auswählen, können
Sie unter folgenden Optionen wählen:
09
! SP: SB/FW ON – Hintere Surround- und
vordere Breiten-Kanäle werden zu den
vorderen, mittleren und Surround-Kanälen
(maximal 5 Kanäle) hinzugefügt, und maximal
7 Kanäle werden ausgegeben. Die hinteren
Surround- und vorderen Breit-Kanäle werden
automatisch entsprechend dem AudioEingangssignal umgeschaltet.
! SP: SB ON – Hintere Surround-Kanäle werden
zu den vorderen, mittleren und SurroundKanälen (maximal 5 Kanäle) hinzugefügt, und
maximal 7 Kanäle werden ausgegeben.
! SP: FW ON – Vordere Breit-Kanäle werden
zu den vorderen, mittleren und SurroundKanälen (maximal 5 Kanäle) hinzugefügt, und
maximal 7 Kanäle werden ausgegeben.
! SP: OFF – Die Lautsprecher geben keinen Ton
aus.
Wenn Sie Speaker B auswählen, können Sie
unter folgenden Optionen wählen:
! SP: A ON – Der Ton wird über die
Lautsprecheranschlüsse A ausgegeben (je
nach Quelle bis zu 7 Kanäle (einschließlich
der hinteren Surround-Kanäle)).
! SP: B ON – Der Ton wird über die beiden
Lautsprecher ausgegeben, die an den
Lautsprecheranschlüssen B angeschlossen
sind. Mehrkanalquellen sind nicht hörbar.
! SP: A+B ON – Der Ton wird über die
Lautsprecheranschlüsse A (je nach
Quelle bis zu 5 Kanäle), die beiden
an den Lautsprecheranschlüssen B
angeschlossenen Lautsprecher und den
Subwoofer ausgegeben. Der Ton von den
Lautsprecheranschlüssen B ist derselbe
wie der von den Lautsprecheranschlüssen
A (Mehrkanalquellen werden auf 2 Kanäle
heruntergemischt).
! SP: OFF – Die Lautsprecher geben keinen Ton
aus.
De
51
09
Verwenden weiterer Funktionen
Hinweis
! Die Subwoofer-Ausgabe hängt von der
Einstellung ab, die Sie unter Manuelle
Lautsprechereinstellung auf Seite 68
vorgenommen haben. Wenn oben allerdings
SP: B ON ausgewählt wird, ist kein Ton vom
Subwoofer hörbar (der LFE-Kanal wird nicht
heruntergemischt).
! Wenn Kopfhörer angeschlossen werden,
werden alle Lautsprechersysteme (außer
Speaker B-Anschlüsse) ausgeschaltet.
Verwenden der
MULTI-ZONE-Regler
Bei den folgenden Schritten werden die Regler
am vorderen Bedienfeld dazu verwendet,
die Lautstärke für die Nebenzone einzustellen und die Quellen auszuwählen. Siehe
Fernbedienungselemente für den MULTI-ZONEBetrieb auf Seite 52 .
1 Drücken Sie die MULTI-ZONE ON/OFF
am vorderen Bedienfeld.
Bei jedem erneuten Drücken wird eine andere
MULTI-ZONE-Option gewählt:
! ZONE 2 ON – Schaltet die MULTI ZONEFunktion ein
! MULTI ZONE OFF – Schaltet die MULTI
ZONE-Funktion aus
Wenn die MULTI-ZONE-Steuerung eingeschaltet wurde, leuchtet die Anzeige MULTI-ZONE.
2 Drücken Sie die MULTI-ZONE CONTROL
am vorderen Bedienfeld.
! Stellen Sie bei eingeschaltetem Receiver
sicher, dass die Vorgänge für die Nebenzone
ausgeführt werden, während auf dem
Display ZONE 2 angezeigt wird. Falls dies
nicht angezeigt wird, haben die Regler am
vorderen Bedienfeld nur eine Auswirkung auf
die Hauptzone.
52
De
3 Mit dem Regler INPUT SELECTOR
können Sie die Quelle für die Nebenzone
auswählen.
Beispielsweise wird beim Auswählen von
ZONE 2 CD-R die an die Eingänge von
CD-R/TAPE angeschlossene Quelle an den
Nebenraum (ZONE 2) gesendet.
! Wenn Sie TUNER ausgewählt haben,
können Sie mit den Tuner Reglern einen
voreingestellten Sender auswählen (wenn
Sie weitere Informationen zur Durchführung
benötigen, siehe Speichern der SenderVoreinstellung auf Seite 33 ). Der Tuner
lässt sich auf nicht mehr als einen Sender
gleichzeitig abstimmen. Aus diesem Grund
führt das Umschalten des Senders in einer
Zone dazu, dass der Sender auch in der
anderen Zone umgeschaltet wird. Achten
Sie darauf, dass Sie bei der Aufnahme einer
Radiosendung auf keinen Fall den Sender
umschalten.
4 Wenn Speaker System auf ZONE 2
gestellt ist, können Sie mit dem Regler
MASTER VOLUME die Lautstärke für die
Nebenzone einstellen.
5 Drücken Sie, nachdem Sie die
Einstellung abgeschlossen haben, erneut
MULTI-ZONE CONTROL, um zur Steuerung
der Hauptzone zurückzukehren.
Sie können auch MULTI-ZONE ON/OFF am vorderen Bedienfeld drücken, um den gesamten
Ausgang zu der Nebenzone auszuschalten.
! Zum vollständigen Ausschalten der
Hauptzone müssen Sie zuerst die MULTIZONE-Steuerung ausgeschaltet haben.
! Wenn Sie die MULTI-ZONE-Funktion für
einige Zeit nicht verwenden möchten,
schalten Sie bitte sowohl für die
Neben- als auch für die Haupträume die
Stromversorgung aus. Der Receiver befindet
sich nun im Bereitschaftsmodus.
Fernbedienungselemente für den
MULTI-ZONE-Betrieb
Betätigen Sie ZONE 2 an der Fernbedienung,
um ZONE 2 zu bedienen.
Die folgende Tabelle enthält die möglichen
MULTI-ZONE-Fernbedienungselemente:
Taste(n)
Funktion
u
Schaltet die Stromversorgung in der
Nebenzone ein/aus.
INPUT
SELECT
Verwenden Sie diese Taste, um die
Eingangsfuktion für die Nebenzone
auszuwählen.
EingangsfunktionTasten
Verwenden Sie diese Taste, um die
Eingangsfunktion für die Nebenzone
direkt auszuwählen (dies ist u. U. für
manche Funktionen nicht möglich).
MASTER
VOLUME
+/–
<a>
Verwenden Sie diese Taste, um die
Lautstärke für die Nebenzone einzustellen.
MUTE
<a>
Schaltet den Ton stumm, oder stellt
den Ton wieder her, wenn er zuvor
stummgeschaltet wurde (auch
die Einstellung der Lautstärke bei
stummgeschaltetem Ton führt zur
Wiederherstellung des Tons).
a Sie können diese Taste nur verwenden, wenn Speaker System auf ZONE 2 gestellt ist.
Durchführen einer Audio- oder
Videoaufnahme
Sie können über den integrierten Tuner
oder über eine Audio- oder Videoquelle, die
am Receiver angeschlossen ist (wie einem
CD-Player oder Fernsehgerät), eine Audio- oder
Videoaufnahme machen.
Denken Sie daran, dass Sie keine digitale
Aufnahme von einer analogen Quelle oder
umgekehrt machen können. Stellen Sie also
sicher, dass die Komponenten, auf die/von
denen Sie aufnehmen, auf die gleiche Weise
angeschlossen werden (weitere Informationen
zu Anschlüssen siehe Anschluss der Geräte auf
Seite 11 ).
! Die Lautstärke des Receivers, die AudioParameter (z.B. die Klangregler) und die
Surround-Effekte haben keinen Einfluss auf
das aufgenommene Signal.
! Einige digitale Quellen sind kopiergeschützt
und können nur analog aufgenommen
werden.
! Einige Videoquellen sind kopiergeschützt.
Diese können nicht aufgenommen werden.
Da der Bildumwandler nicht zur Verfügung
steht, wenn Sie Aufnahmen durchführen (über
die Video OUT-Buchsen), stellen Sie sicher,
dass der Recorder mit dem gleichen Typ
Videokabel an diesen Receiver angeschlossen
wurde wie die Bildquelle (die Quelle, von der Sie
die Aufnahme durchführen wollen). Sie müssen
Ihren Recorder beispielsweise mit ComponentVideo anschließen, wenn Ihre Quelle ebenfalls
mit Component-Video angeschlossen wurde.
1 Wählen Sie die Quelle aus, die Sie
aufnehmen möchten.
Verwenden Sie die Eingangsfunktion-Tasten
(oder INPUT SELECT).
2 Bereiten Sie die Quelle vor, von der Sie
aufnehmen möchten.
Stellen Sie einen Radiosender ein, legen Sie
eine CD, ein Video, eine DVD usw. ein.
3 Stellen Sie das Eingangssignal
entsprechend dem aufzunehmenden
Signal ein.
Verwenden Sie die Taste SIGNAL SEL der
Fernbedienung.
4 Bereiten Sie den Recorder vor.
Legen Sie eine leere Kassette, MD, ein Video
usw. in das Aufnahmegerät ein, und stellen
Sie die Aufnahmepegel ein. Wenn Sie nicht
wissen, wie das auszuführen ist, lesen Sie
bitte die im Lieferumfang des Recorders
enthaltenen Anweisungen. Die meisten
Verwenden weiterer Funktionen
Videorecorder stellen den Aufnahmepegel
automatisch ein. Lesen Sie bei Bedarf in der
Bedienungsanleitung der Komponente nach.
5 Starten Sie die Aufnahme, und starten
Sie anschließend die Wiedergabe der
Quellkomponente.
Verringern des Pegels eines
analogen Signals
Der Eingangsdämpfer senkt den Eingangspegel
eines analogen Signals, wenn dieses zu stark
ist. Sie können dies verwenden, wenn Sie
feststellen, dass die OVER-Anzeige häufig
leuchtet oder wenn Sie Verzerrungen im Klang
wahrnehmen.
Der Dämpfer ist für digitale Quellen nicht
verfügbar, und auch dann nicht, wenn Sie
die Direktklang-Modi (ANALOG DIRECT)
verwenden.
% Drücken Sie A.ATT, um auf den
Receiver-Betriebsmodus zu schalten,
und drücken Sie dann
, um den
Eingangsdämpfer ein- oder auszuschalten.
Verwendung des Sleep-Timers
Mit dem Sleep-Timer wird der Receiver
nach einer bestimmten Zeit in den
Bereitschaftsmodus umgeschaltet. Sie können
also beruhigt einschlafen, ohne sich darüber
Sorgen machen zu müssen, dass der Receiver
die gesamte Nacht über eingeschaltet bleibt.
Verwenden Sie die Fernbedienung, um den
Sleep-Timer einzustellen.
% Drücken Sie
, um auf den
Receiver-Betriebswahlschalter zu
schalten, und drücken Sie danach SLEEP
wiederholt, um die Schlafzeit einzustellen.
30 min
60 min
Off
90 min
! Sie können die verbleibende Zeit jederzeit
überprüfen, indem Sie einmal SLEEP drücken.
Durch wiederholtes Drücken werden die
Sleep-Optionen erneut durchlaufen.
! Einschlaf-Timer ist für alle Zonen gültig.
Wenn eine Zone eingescahltet ist, arbeitet die
Einschlaftimer-Funktion weiter.
Dimmen des Displays
Sie können zwischen vier Helligkeitsstufen für
das Display des vorderen Bedienfelds auswählen. Beachten Sie, dass bei der Auswahl von
Quellen das Display automatisch für ein paar
Sekunden heller wird.
% Drücken Sie
, um auf ReceiverBetriebsmodus zu schalten, und und
drücken Sie danach DIMMER wiederholt,
um die Helligkeit des Displays im vorderen
Bedienfeld anzupassen.
! Sie können auch wählen, das Display
auszuschalten. In diesem Fall leuchten die
FL OFF-Anzeigen auf.
Überprüfung der
Systemeinstellungen
Über die Statusanzeige des Displays können
Sie die aktuellen Einstellungen für Funktionen
wie die hintere Surround-Kanal-Verarbeitung
und Ihre aktuelle MCACC-Voreinstellung
überprüfen.
1 Drücken Sie
, um auf ReceiverBetriebsmodus zu schalten, und und
drücken Sie dann die Taste STATUS, um
die Systemeinstellungen abzurufen.
09
! Beachten Sie bitte, dass alle Einstellungen
gespeichert werden, auch wenn der Receiver
von der Stromversorgung getrennt ist.
Das Frontplattendisplay zeigt drei Sekunden
lang jede der folgenden Einstellungen
an: Eingangsquelle d Abtastfrequenz
d MCACC-Voreinstellung d ZONE
2-Eingang.
2 Wenn Sie die Einstellungen
vorgenommen haben, drücken Sie erneut
STATUS, um das Display auszuschalten.
Zurücksetzen des Systems
Verwenden Sie dieses Verfahren, um alle
Receiver-Einstellungen auf die werkseitigen
Standardeinstellungen zurückzustellen.
Verwenden Sie dazu die Regler am vorderen
Bedienfeld. Stellen Sie MULTI-ZONE auf
MULTI ZONE OFF.
! Drennen Sie vorher den iPod und das USBSpeichergerät vom Receiver ab.
! Stellen Sie Control mit HDMI auf OFF (siehe
HDMI Setup auf Seite 45 ).
1 Schalten Sie den Receiver in den
Bereitschaftsmodus.
2 Während Sie ENTER am vorderen
Bedienfeld gedrückt halten, drücken Sie u
STANDBY/ON.
Das Display zeigt RESET c NO d an.
3 Wählen Sie ‚RESET‘ mit PRESET k/l
und drücken Sie dann ENTER am vorderen
Bedienfeld.
Das Display zeigt RESET? OK an.
4 Drücken Sie zur Bestätigung ENTER.
Auf dem Display wird OK angezeigt, um darauf
hinzuweisen, dass der Receiver auf die werkseitigen Standardeinstellungen zurückgestellt
wurde.
De
53
09
Verwenden weiterer Funktionen
Standard-Systemeinstellungen
Einstellung
Standardwert
Digitaler Videowandler
ON
SPEAKERS
SB/FH
Lautsprechersystem
Normal (SB/FH)
Speaker Setting
Vorne
SMALL
Center
SMALL
FH/FW
SMALL
Surr
SMALL
SB
SMALLx2
SW
YES
Surround Position
IN REAR
Übernahme
80 Hz
X-Kurve
OFF
DIMMER
Mittlere Helligkeit
Eingänge
Siehe Standard-Eingangsfunktion und mögliche
Einstellungen auf Seite 28 .
Einstellung
Standardwert
DRC
AUTO
SACD-Hervorhebung
0 dB
LFE-Dämpfung
0 dB
Auto delay
OFF
Digitale Sicherheit
Effektpegel
90
Andere Modi
50
Center-Breite
2 PL II-MusikoDimension
ptionen
Panorama
3
0
OFF
Neo:6-Optionen
Center-Bild
Neo:6 MUSIC: 3
Neo:6 CINEMA:
10
2 PL IIz Optionen
Höhenverstärkung
MID
Hörmodus (2
ch/multi ch)
AUTO SURROUND
Hörmodus
(Kopfhörer)
STEREO
Alle Eingänge
HDMI
HDMI Audio
Amp
Steuerung
ON
Steuerungsmodus
ALL
Hinsichtlich weiterer Standard-DSP-Einstellungen
siehe auch Einstellen der Audio-Optionen auf Seite
48 .
Display Power Off
YES
MCACC
DSP
Speicher der MCACC-Position
M1: MEMORY 1
Power On Level
LAST
Kanalpegel (M1 bis M6)
0.0 dB
Lautstärkebegrenzung
OFF
FULL
Lautsprecherabstand (M1 bis
M6)
3.00 m
Stummschaltpegel
Phasenkorrektur
ON
Auto Sound
Retriever
iPod/USB,
HOME MEDIA
GALLERY,
ON
ADAPTER
PORT-Eingabefunktion
Andere Eingabefunktionen
54
OFF
ExtendedStereo
OFF
Klangverzögerung
0.0 frame
Dual Mono
CH1
De
Standing Wave
(M1 bis M6)
EQ-Daten (M1
bis M6)
ATT aller
Kanäle/Filter
0.0 dB
SWch Entzerrung Abgleich
0.0 dB
Alle Kanäle/
Frequenzbereiche
0.0 dB
Entzerrung
Abgleich
0.0 dB
Steuerung Ihrer übrigen Systemgeräte
Steuerung Ihrer übrigen
Systemgeräte
Über den Gebrauch des
Remote Setup-Menüs
Der Remote Setup-Modus wird durch Drücken
der Zifferntaste, während RCU SETUP gedrückt
gehalten wird, eingestellt. Die verschiedenen
Punkte auf dem Remote Setup-Menü werden
unten aufgeführt. Für ihre Einstellverfahren
siehe Erklärungen der betreffenden Punkte.
Einstellung Funktion
Systemausschaltfunktion
Dies ist eine Funktion zum automatischen Ausschalten von am Receiver
angeschlossenen Geräten. Mehrere
Fernbedienungscodes können nach
Wunsch eingestellt werden. Siehe
Multivorgangsfunktion und Systemausschaltfunktion auf Seite 57 .
Direktfunktion
Dies ist eine Einstellung, um nur den
Bedienungsbildschirm der Fernbedienung zu ändern, ohne den Eingang des Receivers zu ändern, wenn
die Eingangsfunktionstasten der
Fernbedienung betätigt werden. Dies
ist praktisch, um die Fernbedienung
für Geräte zu verwenden, die nicht
am Receiver angeschlossen sind.
Siehe Direktfunktion auf Seite 57 .
Einstellung Funktion
Aufrufen
von Voreinstellungscodes
Voreinstellungscodes können für die
verschiedenen Eingabefunktionen
eingestellt werden. Die Fernbedienungssteuercodes einer Reihe von
Geräten (einschließlich Produkte
anderer Hersteller) sind in der Fernbedienung bereits vorgespeichert,
um Betrieb dieser Geräte zu erlauben. Siehe Direktauswahl der Voreinstellungscodes auf Seite 56 .
Lernen von
Codes
Wenn die gewünschten Bedienungen nicht ausgeführt werdenkönnen,
obwohl Sie die Vorwahlcodes eingestellt haben, können die Fernbedienungscodes anderer Geräte direkt
gelernt werden. Siehe Programmierung von Signalen anderer Fernbedienungen auf Seite 56 .
Multivorgangsfunktion
Eine Serie von Fernbedienungsvorgängen zum Beginnen des
Hörens oder Betrachtens können
programmiert werden. Mehrere
Fernbedienungscodes können für
die unterschiedlichen Eingabefunktionen eingestellt werden. Siehe
Multivorgangsfunktion und Systemausschaltfunktion auf Seite 57 .
Löschen
gelernter
Codes
Diese Funktion dient zum Löschen
von gelernten Fernbedienungscodes.
Für die verschiedenen Eingangsfunktionen gelernte Codes können einzeln gelöscht werden. Siehe Löschen
der Einstellung einer Fernbedienungstaste auf Seite 57 .
Reset-Funktion
Dies ist eine Funktion zum Rücksetzen von eingestellten Vorwahlcodes.
Tastenrückstellung kann für einzelne
Eingabefunktionen vorgenommen
werden. Siehe Löschen aller programmierten Einstellungen für eine
Eingangsfunktion auf Seite 57 .
Alle Einstellungen
zurücksetzen
Dies ist eine Funktion zum Rücksetzen aller Fernbedienungseinstellungen, die Sie für die werkseitigen
Voreinstellungen vorgenommen
haben. Siehe Zurücksetzen der Einstellungen für die Fernbedienung auf
Seite 58 .
Einstellung Funktion
Fernbedienungsmodus wechseln
Wenn Sie mehrere Receiver, Verstärker usw. von Pioneer angeschlossen
haben, kann diese Einstellung verwendet werden, um andere Geräte
am simultanen Betrieb zu hindern,
wenn die Fernbedienung verwendet
wird. Siehe Bedienung mehrerer
Receiver auf Seite 55 .
Hinweis
! Sie können jetzt jeden der Schritte durch
Drücken von RCU SETUP abbrechen oder
beenden.
! Nach einer Minute der Inaktivität verlässt
die Fernbedienung automatisch den
momentanen Betrieb.
Bedienung mehrerer Receiver
Mit der Fernbedienung dieses Receivers können bis zu vier verschiedene Receivers getrennt
bedient werden, wenn es sich um Receiver
desselben Modells handelt. Der zu bedienende
Receiver wird durch Eingabe des Vorgabecodes
zur Einstellung der Fernbedienungseinstellung
umgeschaltet.
! Stellen Sie die Fernbedienungsmodi an den
Receivern vor Verwendung dieser Funktion um
(siehe Fernsteuermodus-Einrichtung auf Seite
74 ).
1 Drücken und halten Sie RCU SETUP
gedrückt und drücken Sie dann ‚4‘ für drei
Sekunden.
Lassen Sie die Taste los, wenn die LED einmal
blinkt. Die LED blinkt weiter.
! Um den Voreinstellungs-Setup-Modus
abzubrechen, drücken Sie RCU SETUP.
10
2 Drücken Sie die Zifferntasten für den
Receiver („Receiver 1“ bis „Receiver 4“),
den Sie bedienen möchten.
Um z. B. „Receiver 2“ zu bedienen, drücken Sie
‚2‘.
Wenn die LED für eine Sekunde aufleuchtet
und dann weiter blinkt, ist die Einstellung
erfolgreich abgeschlossen.
Wenn der Vorgabecode eingegeben ist, blinkt
die LED dreimal, um anzuzeigen, dass die
Einstellung fehlgeschlagen ist.
Einstellung der Fernbedienung
zur Steuerung anderer
Komponenten
Die meisten Komponenten können unter
Verwendung des in der Fernbedienung
gespeicherten KomponentenherstellerVoreinstellungscodes einer der
Eingangsfunktion-Tasten (wie DVD oder CD)
zugewiesen werden.
Beachten Sie jedoch, dass gelegentlich
nach der Zuweisung des ordnungsgemäßen Voreinstellungscodes nur bestimmte
Funktionen steuerbar sind oder dass der
Herstellercode der Fernbedienung für Ihr betreffendes Modell nicht funktioniert.
Wenn Sie den zu der zu steuernden
Komponente gehörigen Voreinstellungscode
nicht finden, können Sie für die Fernbedienung
immer noch einzelne Befehle einer anderen Fernbedienung programmieren (siehe
Programmierung von Signalen anderer
Fernbedienungen auf Seite 56 ).
! Weisen Sie zur größeren Bequemlichkeit
den Fernseher, der an die MONITOR OUTBuchse angeschlossen ist, der Taste TV CTRL
zu, und weisen Sie Ihren an die TV/SAT
Eingangsbuchse angeschlossenen Satelliten/
Kabelreceiver oder Digitalempfänger der
TV/SAT-Eingangstaste zu. Wenn ein Gerät
an beide Buchsen angeschlossen ist, muss
De
55
10
Steuerung Ihrer übrigen Systemgeräte
dieses Gerät den Eingangstasten TV CTRL und
TV/SAT zugewiesen werden.
! Geräte können den folgenden
Eingangsfunktion-Tasten zugewiesen werden.
RECEIVER MULTI
OPERATION
SOURCE
RCU SETUP
BDR
BD
DVD
DVR
HDMI
CD
HMG
ADPT
SAT
TV
TV CTRL
USB
iPod
TUNER
VIDEO
INPUT SELECT
ZONE2
RECEIVER
4 Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 3
für die anderen zu steuern gewünschten
Komponenten.
Schalten Sie zum Testen der Fernbedienung
die Komponente ein oder aus (in den
Bereitschaftsbetrieb), indem Sie u SOURCE
drücken. Falls sie nicht zu funktionieren
scheint, wählen Sie bitte den nächsten Code
aus der Liste aus (falls vorhanden).
5 Drücken Sie RCU SETUP, um den
Voreinstellungs-Setup-Modus zu
verlassen.
RECEIVER MULTI
OPERATION
SOURCE
AUDIO
PARAMETER
VIDEO
PARAMETER
LIST
RCU SETUP
TUNE TOOLS
DVD
DVR
HDMI
CD
HMG
ADPT
TUNER
VIDEO
INPUT SELECT
ZONE2
ENTER
PRESET
TV CTRL
USB
iPod
RECEIVER
PTY
SEARCH
TUNE
TV CONTROL
CH
VOL
HDD
DVD
TV / DTV
MPX
PQLS
2
3
MASTER
VOLUME
MUTE
PHASE CTRL
S.RETRIEVER
1
4
Direktauswahl der
Voreinstellungscodes
1 Drücken und halten Sie RCU SETUP
gedrückt und drücken Sie dann ‚1‘ für drei
Sekunden.
Lassen Sie die Taste los, wenn die LED einmal
blinkt. Die LED blinkt weiter.
! Um den Voreinstellungs-Setup-Modus
abzubrechen, drücken Sie RCU SETUP.
2 Drücken Sie die EingangsfunktionTaste für die zu steuernde Komponente.
Beim Zuweisen von Vorgabecodes zu
TV CONTROL drücken Sie hier TV CTRL.
Die LED blinkt einmal und dann fortlaufend.
3 Geben Sie einen 4-stelligen
Vorgabecode mit den Zifferntasten ein.
Siehe Liste der Vorwahlcodes auf Seite 94 .
Wenn die LED für eine Sekunde aufleuchtet
und dann weiter blinkt, ist die Einstellung
erfolgreich abgeschlossen.
Wenn der Vorgabecode vollständig eingegeben
ist, blinkt die LED dreimal, um anzuzeigen, dass
die Einstellung fehlgeschlagen ist. Geben Sie
in diesem Fall den vierstelligen Vorgabecode
erneut ein.
56
De
Wenn für Ihre Komponente keine vorprogrammierten Codes verfügbar sind oder die verfügbaren vorprogrammierten Codes nicht richtig
funktionieren, können Sie Signale mit der
Fernbedienung einer anderen Komponente einprogrammieren. Mithilfe dieser Schritte können
Sie nach dem Zuweisen eines vorprogrammierten Codes auch zusätzliche Bedienvorgänge
programmieren (in den Voreinstellungen nicht
zugeordnete Tasten).
In der Fernbedienung können ungefähr
120 Voreinstellungscodes von anderen
Komponenten gespeichert werden (dies wurde
nur für Codes im Pioneer-Format getestet).
Bestimmte Tasten stehen für Bedienschritte,
die nicht mithilfe anderer Fernbedienungen
programmiert werden können. Die verfügbaren
Tasten sind nachstehend aufgeführt:
MENU
PGM
INPUT
5
8
D.ACCESS
/ CLR
STATUS
AUDIO
CH LEVEL A.ATT
7
Fernbedienung
dieses Receivers
Andere
Fernbedienung
RETURN
HOME
MENU
iPod CTRL
SIGNAL SEL MCACC
Programmierung von Signalen
anderer Fernbedienungen
PRESET
SAT
TV
3 cm
T.EDIT
GUIDE
TOP MENU
BAND
BDR
BD
SLEEP
INFO
6
DISP
DIMMER
9
CLASS
0
CH
ENTER
AUTO / ALC /
DIRECT STEREO STANDARD ADV SURR
LISTENING MODE
1 Drücken und halten Sie RCU SETUP
gedrückt und drücken Sie dann ‚2‘ für drei
Sekunden.
Lassen Sie die Taste los, wenn die LED einmal
blinkt. Die LED blinkt weiter.
! Um den Voreinstellungs-Setup-Modus
abzubrechen, drücken Sie RCU SETUP.
2 Drücken Sie die EingangsfunktionTaste für die zu steuernde Komponente.
Die LED blinkt einmal und dann fortlaufend.
3 Richten Sie die beiden
Fernbedienungen aufeinander, und
drücken Sie die Taste, mit der die
Programmierung der Fernbedienung des
Receivers ausgeführt werden soll.
Die LED blinkt einmal, hört dann zu blinken auf
und leuchtet weiter.
! Der Abstand zwischen den Fernbedienungen
sollte 3 cm betragen.
4 Drücken Sie die entsprechende Taste
auf der anderen Fernbedienung, die
das Signal an die Fernbedienung dieses
Receivers sendet.
Wenn die LED für eine Sekunde aufleuchtet
und dann weiter blinkt, ist die Einstellung
erfolgreich abgeschlossen.
! Wenn die LED fünf Sekunden lang blinkt,
weist dies darauf hin, dass der Speicher voll
ist. Weitere Informationen über das Löschen
einer nicht genutzten Taste zum Freigeben
von Speicherplatz finden Sie unter Löschen
aller programmierten Einstellungen für eine
Eingangsfunktion auf Seite 57 (beachten Sie,
dass für einige Signale mehr Speicherplatz
als für andere erforderlich sein kann).
! Beachten Sie, dass durch Interferenzen von
Fernsehgeräten oder anderen Geräten in
einigen Fällen die falschen Signale an die
Fernbedienung vermittelt werden können.
! Einige Befehle von anderen
Fernbedienungen können nicht
programmiert werden. In den meisten Fällen
muss jedoch nur der Abstand zwischen den
beiden Fernbedienungen verkleinert bzw.
vergrößert werden.
5 Um zusätzliche Signale für die
aktuelle Komponente zu programmieren,
wiederholen Sie bitte die Schritte 3 und 4.
Um Signale für eine andere Komponente zu
programmieren, beenden Sie den Betrieb, und
wiederholen Sie anschließend die Schritte 2
bis 4.
6 Drücken Sie RCU SETUP, um den
Programmierungsmodus zu verlassen.
Steuerung Ihrer übrigen Systemgeräte
Löschen der Einstellung einer
Fernbedienungstaste
1 Drücken und halten Sie RCU SETUP
gedrückt und drücken Sie dann ‚9‘ für drei
Sekunden.
Durch diese Option wird eine programmierte
Tasteneinstellung gelöscht, und die Taste
wird auf die werkseitigen Einstellungen
zurückgestellt.
Lassen Sie die Taste los, wenn die LED einmal
blinkt. Die LED blinkt weiter.
! Um den Voreinstellungs-Setup-Modus
abzubrechen, drücken Sie RCU SETUP.
1 Drücken und halten Sie RCU SETUP
gedrückt und drücken Sie dann ‚7‘ für drei
Sekunden.
2 Drücken und halten Sie die
Eingangsfunktion-Taste, die dem zu
löschenden Befehl entspricht, drei
Sekunden gedrückt.
Lassen Sie die Taste los, wenn die LED einmal
blinkt. Die LED blinkt weiter.
! Um den Voreinstellungs-Setup-Modus
abzubrechen, drücken Sie RCU SETUP.
2 Drücken Sie die Eingangsquellen-Taste,
die dem zu löschenden Befehl entspricht,
und drücken Sie anschließend ENTER.
Die LED blinkt einmal.
3 Halten Sie die Taste mit dem zu
löschenden Inhalt für drei Sekunden
gedrückt.
Wenn die LED für eine Sekunde aufleuchtet, ist
der Löschvorgang erfolgreich abgeschlossen.
4 Wiederholen Sie den Schritt 3, wenn
Sie andere Tasten löschen möchten.
5 Drücken Sie RCU SETUP, um den
Löschmodus zu verlassen.
Löschen aller programmierten
Einstellungen für eine
Eingangsfunktion
Dieser Vorgang löscht alle Bedieneinstellungen
für andere Geräte, die in einer Eingangsfunktion
programmiert wurden und stellt die
Werkseinstellung wieder her.
Diese Funktion ist praktisch zum Löschen aller
Daten, die für nicht mehr verwendete Geräte
programmiert wurden.
Wenn die LED für eine Sekunde aufleuchtet, ist
der Löschvorgang erfolgreich abgeschlossen.
Direktfunktion
! Standardeinstellung: On
Sie können mit der Direktfunktion eine
Komponente mit der Fernbedienung ansteuern, während gleichzeitig Ihr Receiver für
die Wiedergabe einer anderen Komponente
verwendet wird. Dadurch sind Sie z. B. in der
Lage, eine CD am Receiver einzustellen und
wiedergeben zu lassen, und dann mit der
Fernbedienung eine Kassette im Videorecorder
zurückzuspulen, während Sie mit der
Wiedergabe der CD fortfahren.
Wenn die Direktfunktion eingeschaltet ist,
wird jede Komponente vom Receiver und der
Fernbedienung ausgewählt, die Sie (mit den
Eingangsquellen-Tasten) auswählen. Wenn Sie
die Direktfunktion ausschalten, können Sie die
Fernbedienung verwenden, ohne den Receiver
zu beeinflussen.
1 Drücken und halten Sie RCU SETUP
gedrückt und drücken Sie dann ‚5‘ für drei
Sekunden.
Lassen Sie die Taste los, wenn die LED einmal
blinkt. Die LED blinkt weiter.
! Um den Voreinstellungs-Setup-Modus
abzubrechen, drücken Sie RCU SETUP.
2 Drücken Sie die EingangsfunktionTaste für die zu steuernde Komponente.
3 Drücken Sie ‚1‘ (Ein) oder ‚0‘ (Aus), um
zum Direktfunktionsmodus umzuschalten.
Wenn die LED für eine Sekunde aufleuchtet
und dann weiter blinkt, ist die Einstellung
erfolgreich abgeschlossen.
Wenn die LED dreimal blinkt, ist die Einstellung
fehlgeschlagen.
4 Drücken Sie RCU SETUP, um den SetupModus zu verlassen.
Multivorgangsfunktion und
Systemausschaltfunktion
Mithilfe der Multivorgangsfunktion können
Sie eine Reihe von bis zu 5 Befehlen für die
Komponenten im System programmieren.
! Rufen Sie die Voreinstellungscodes von
anderen Geräten auf oder programmieren
Sie Signale für andere Fernbedienungen,
bevor Sie den Speicher für die
Multivorgangsfunktion programmieren (Seite
56).
Die Multivorgangsfunktion ermöglicht es, die
folgenden Bedienvorgänge vorzunehmen,
indem Sie lediglich zwei Tasten drücken.
Drücken Sie MULTI OPERATION und dann die
Eingangsfunktion-Taste DVD, um:
1. Diesen Receiver einzuschalten.
2. Den Eingang dieses auf DVD umzuschalten.
3. Eine Sequenz von bis zu fünf Befehlen zu
senden.
Ähnlich wie mit der Multivorgangsfunktion
können Sie mit der Systemausschaltfunktion
eine Reihe von Komponenten im System mithilfe von zwei Tasten gleichzeitig beenden und
ausschalten. Es kann nur eine Sequenz für
die Systemausschaltfunktion programmiert
werden.
Drücken Sie MULTI OPERATION und dann u
SOURCE, um:
10
1. Eine Sequenz von bis zu fünf Befehlen zu
senden.
2. Alle Pioneer-Geräte einschließlich des
Receivers auszuschalten (außer DVD- und
Videorecordern).
Sie können diesen Receiver für mehr Komfort
so programmieren, dass Ein/Aus- und
Wiedergabevorgänge auch für Geräte anderer Hersteller ausgeführt werden. (Die oben
beschriebenen Signale für Pioneer-Geräte
eignen sich nicht zur Programmierung von
Geräten anderer Hersteller.)
Die Tasten, die mit der Multivorgangsfunktion
und der Systemausschaltfunktion programmiert werden können entsprechen denen, die
für andere Fernbedienungen programmiert
werden können (siehe Programmierung von
Signalen anderer Fernbedienungen auf Seite 56 ).
Hinweis
! Bevor die Multivorgangsfunktion und die
Systemausschaltfunktion ordnungsgemäß
funktionieren, müssen Sie die Fernbedienung
für den Betrieb mit dem Fernsehgerät und den
anderen Komponenten einrichten (weitere
Informationen hierzu siehe Einstellung
der Fernbedienung zur Steuerung anderer
Komponenten auf Seite 55 ).
! Einige Geräte können eine etwas längere Zeit
für die Inbetriebnahme benötigen, sodass das
gleichzeitige Ausführen mehrerer Vorgänge u.
U. nicht möglich ist.
! Ein- und Ausschaltbefehle funktionieren
nur für Komponenten, die über einen
Bereitschaftsmodus verfügen.
! Einige Fernbedienungen für Geräte anderer
Hersteller verwenden dieselben Signale
zum Ein- und Ausschalten. In einigen Fällen
werden, auch wenn dieser Receiver für
diese Befehle programmiert wurde, Geräte
von anderen Herstellern als Pioneer nicht
ordnungsgemäß ein- und ausgeschaltet.
Programmieren Sie den Receiver für diese
De
57
10
Steuerung Ihrer übrigen Systemgeräte
Befehle, wenn das Gerät eines anderen
Herstellers als Pioneer getrennte Signale zum
Ein- und Ausschalten verwendet.
Programmieren einer
Multivorgangsfunktion oder einer
Ausschaltreihenfolge
1 Drücken und halten Sie RCU SETUP
gedrückt und drücken Sie dann ‚3‘ für drei
Sekunden.
Lassen Sie die Taste los, wenn die LED einmal
blinkt. Die LED blinkt weiter.
! Um den Voreinstellungs-Setup-Modus
abzubrechen, drücken Sie RCU SETUP.
2 Drücken Sie die EingangsfunktionTaste (oder u SOURCE).
Drücken Sie für Multivorgangs-Operationen die
Eingangsfunktion-Taste, die Sie programmieren
möchten (wenn die Befehlsfolge beispielsweise
mit dem Einschalten des DVD-Players gestartet
werden soll, drücken Sie DVD).
! Mit der Multivorgangsfunktion können die
Einstellungen HDMI und TV CTRL nicht
vorgenommen werden. Hinweise zu weiteren
einstellbaren Eingangsfunktionen siehe
Einstellung der Fernbedienung zur Steuerung
anderer Komponenten auf Seite 55 .
Drücken Sie für die Systemausschaltfunktion
die Taste u SOURCE.
Die LED blinkt zweimal und dann fortlaufend.
3 Drücken Sie ggf. die EingangsquellenTaste für die Komponente, deren Befehl
eingegeben werden soll.
von diesem Receiver (Alle Zonen werden
ausgeschaltet).
! Um ein versehentliches Ausschalten eines
DVD-Recorders zu vermeiden, der sich
derzeit im Aufnahmemodus befindet, werden
keine Ausschaltcodes für DVD-Recorder
gesendet.
5 Wiederholen Sie die Schritte 3 bis 4,
um eine Sequenz von bis zu fünf Befehlen
zu programmieren.
Löschen der Einstellungen für die
Multivorgangsfunktion
Wenn Sie RCU SETUP drücken, bevor die
Programmierung abgeschlossen ist, werden die
bis dahin programmierten Befehle gespeichert.
Durch diesen Vorgang werden alle auf der
Fernbedienung programmierten Einstellungen
für die Multivorgangsfunktion gelöscht.
Eingangsfunktion-Taste
Vorgabecode
6 Drücken Sie RCU SETUP, um den
Programmierungsmodus zu verlassen.
1 Drücken und halten Sie RCU SETUP
gedrückt und drücken Sie dann ‚8‘ für drei
Sekunden.
DVD
2248
BD
2246
DVR/BDR
2238
Lassen Sie die Taste los, wenn die LED einmal
blinkt. Die LED blinkt weiter.
! Um den Voreinstellungs-Setup-Modus
abzubrechen, drücken Sie RCU SETUP.
HDMI
2247
TV/SAT
0186
CD
5066
VIDEO
1077
TV CTRL
0186
Ausführen von
Multivorgangs-Operationen
1 Drücken Sie MULTI OPERATION.
Lassen Sie die Taste los, wenn die LED einmal
blinkt. Die LED blinkt weiter.
2 Drücken Sie innerhalb von fünf
Sekunden eine Eingangsfunktion-Taste,
die für eine Multivorgangs-Operation
eingerichtet wurde.
Der Receiver wird eingeschaltet (wenn er sich
im Bereitschaftsmodus befindet), und die
programmierte Multivorgangs-Operation wird
automatisch ausgeführt.
Verwenden der
Systemausschaltfunktion
Dies ist nur dann erforderlich, wenn der Befehl
für eine neue Komponente (Eingangsquelle)
festgelegt ist.
1 Drücken Sie MULTI OPERATION.
4 Wählen Sie die Taste für den
einzugebenden Befehl aus.
2 Drücken Sie innerhalb von 5 Sekunden
u SOURCE.
Die LED blinkt einmal und dann fortlaufend.
58
! Das Ein- bzw. Ausschalten des Receivers
muss nicht programmiert werden. Dies
erfolgt automatisch.
Für Pioneer-Komponenten müssen Sie
das Ausschalten des Geräts in einer
Ausschaltsequenz (mit Ausnahme von
DVD-Recordern) nicht programmieren.
De
Lassen Sie die Taste los, wenn die LED einmal
blinkt. Die LED blinkt weiter.
Die programmierte Befehlssequenz wird
ausgeführt, und anschließend werden alle
Pioneer-Komponenten ausgeschaltet, gefolgt
2 Drücken Sie die EingangsfunktionTaste mit der zu löschenden
Programmierung oder die Taste u SOURCE
für drei Sekunden.
Wenn die LED für eine Sekunde aufleuchtet, ist
der Löschvorgang erfolgreich abgeschlossen.
Zurücksetzen der
Einstellungen für die
Fernbedienung
Verwenden Sie dieses Verfahren, um alle
Fernbedienung- Einstellungen auf die werkseitigen Standardeinstellungen zurückzustellen.
! Wenn alle Voreinstellungscodes eingestellt
sind, werden alle für die EingangsfunktionTasten programmierten Signale gelöscht.
Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie
nur einige der Eingangsquellen-Tasten
zurücksetzen möchten.
1 Drücken und halten Sie RCU SETUP
gedrückt und drücken Sie dann ‚0‘ für drei
Sekunden.
Lassen Sie die Taste los, wenn die LED einmal
blinkt. Die LED blinkt weiter.
2 Halten Sie die Taste ENTER für mehr als
3 Sekunden gedrückt.
Wenn die LED für eine Sekunde aufleuchtet, ist
der Löschvorgang erfolgreich abgeschlossen.
Standard-Vorgabecodes
Steuerung Ihrer übrigen Systemgeräte
10
TV- und Audio/Video-Komponenten
Bedienung anderer Komponenten
Diese Fernbedienung kann Komponenten ansteuern, nachdem die korrekten Codes eingegeben (weitere Informationen hierzu siehe Einstellung der Fernbedienung zur Steuerung anderer
Komponenten auf Seite 55 ). Wählen Sie mit den Eingangsfunktion-Tasten die Komponente aus.
! Die TV CONTROL-Tasten auf der Fernbedienung sind für die Ansteuerung des Fernsehgeräts
reserviert, das der TV CTRL-Taste zugeordnet ist. Wenn Sie zwei Fernsehgeräte nutzen, ordnen Sie
der TV CTRL-Taste das primäre Fernsehgerät zu.
RECEIVER MULTI
OPERATION
SOURCE
RCU SETUP
Taste(n)
TV
TV
(Monitor)
BD/DVD
SAT/
HDD/BDR/
Videorecorder
CATV
DVR
u SOURCE
POWER
ON/OFF
POWER ON/
OFF
POWER ON/
OFF
POWER ON/
OFF
Zifferntasten
numerisch
numerisch
numerisch
numerisch
numerisch
numerisch
k (Punkt)
k (Punkt)
KURO LINK
CLEAR
+
—
*
ENTER
(CLASS)
CH ENTER
CH ENTER
ENTER
ENTER
—
ENTER
EXIT/INFO
POWER ON/
OFF
POWER ON/
OFF
BDR
BD
DVD
DVR
CD
HMG
EXIT
TOP MENU
TOP MENU
—
LIST
TOOLS/
GUIDE/EPG
USER MENU
TOOLS
<a>
GUIDE
—
GUIDE
i/j/k/l
i/j/k/l
i/j/k/l
i/j/k/l
i/j/k/l
—
i/j/k/l
ENTER
ENTER
ENTER
ENTER
ENTER
—
ENTER
HOME
MENU
HOME MENU
HOME
MENU
HOME MENU
—
HOME
MENU
RETURN
RETURN
RETURN
RETURN
—
RETURN
HDD (Rot)
Rot
Rot
—
HDD
—
Rot
DVD (Grün)
Grün
Grün
—
DVD
—
Grün
(Gelb)
Gelb
Gelb
—
Videorecorder
—
Gelb
HDMI
SAT
TV
ADPT
TV CTRL
USB
iPod
TUNER
VIDEO
INPUT SELECT
ZONE2
RECEIVER
MASTER
VOLUME
INPUT
TV CONTROL
VOL
CH
MUTE
AUDIO
PARAMETER
VIDEO
PARAMETER
LIST
TUNE TOOLS
T.EDIT
GUIDE
TOP MENU
BAND
ENTER
PRESET
PRESET
PTY
SEARCH
RETURN
HOME
MENU
iPod CTRL
TUNE
DVD
PHASE CTRL
TV / DTV
MPX
1
4
AUDIO
2
5
CH LEVEL A.ATT
7
8
D.ACCESS
/ CLR
STATUS
PQLS
S.RETRIEVER
SIGNAL SEL MCACC
3
SLEEP
INFO
6
DISP
DIMMER
9
CLASS
0
Blau
Blau
MENU
MENU
—
Blau
d
—
—
d
d
d
d
e
—
AUTO SETUP
e
e
e
e
g
—
FREEZE
g
g
g
g
m
—
—
m
m
m
m
n
—
—
n
n
n
n
o
ANT
AV SELECTION
o
o
—
o
p
—
SCREEN SIZE
p
p
—
p
AUDIO
AUDIO
AUDIO
AUDIO
AUDIO
AUDIO
AUDIO
—
DISPLAY/
INFO
CH +/–
CH +/–
(Blau)
MENU
PGM
HDD
CH
ENTER
AUTO / ALC /
DIRECT STEREO STANDARD ADV SURR
LISTENING MODE
RECEIVER
DISP
DISPLAY
DISPLAY
DISPLAY
DISPLAY
CH +/–
CH +/–
CH +/–
OUTPUT
RESOLUTION
CH +/–
+/–
<a>
a Bedienelemente für BD.
De
59
10
Steuerung Ihrer übrigen Systemgeräte
Audio/Video-Komponenten
Taste(n)
LD
CD/CD-R/
SACD
MD/DAT
TAPE
Taste(n)
TV (Projektor)
u SOURCE
POWER ON
u SOURCE
POWER ON/OFF
POWER ON/OFF
POWER ON/OFF
POWER ON/OFF
1
MOVIE
Zifferntasten
numerisch
numerisch
numerisch
—
2
STANDARD
k (Punkt)
+10
>10/CLEAR
CLEAR
<a>
CLEAR
3
DYNAMIC
OPEN/CLOSE
<a>
4
USER1
ENTER
5
USER2
MSc
6
USER3
7
COLOR+
8
SHARP+
9
GAMMA
ENTER (CLASS)
ENTER
DISC/ENTER
TOP MENU
—
—
—
LEGATO LINK
<b>
—
MSd
i/j/k/l
i/j/k/l
—
—
e/g/m/n
ENTER
ENTER
—
—
—
—
SACD SETUP
<b>
—
—
RETURN
—
—
—
d
d
d
d
d
e
e
e
e
e
g
g
g
g
g
m
m
m
m
m
n
n
n
n
n
o
o
o
o
o
p
p
p
p
p
AUDIO
PURE AUDIO
<b>
—
TIME
<b>
—
AUDIO
DISP
DISPLAY/INFO
a Bedienelemente für MD.
b Bedienelemente für SACD.
60
TV (Projektor)
De
—
—
0
COLOR–
k (Punkt)
SHARP–
ENTER (CLASS)
COLOR TEMP
EXIT
INFO
i/j/k/l
i/j/k/l
ENTER
ENTER
TEST
HIDE
MENU
m
HDMI1
d
HDMI2
n
COMP.
o
VIDEO
e
S-VIDEO
g
BRIGHT–
p
BRIGHT+
AUDIO
POWER OFF
DISP
ASPECT
CH +/–
CONTRAST+/–
Das Advanced MCACC-Menü
Das Advanced MCACC-Menü
Durchführung von ReceiverEinstellungen mithilfe des
Advanced MCACC-Menüs
Menü auszuwählen. Drücken Sie RETURN, um
das angezeigte Menü zu verlassen.
! Drücken Sie HOME MENU, wenn Sie
Home Menu beenden möchten.
Das Advanced MCACC (Multi Channel
ACoustic Calibration) System wurde in den den
Labors von Pioneer mit dem Ziel entwickelt, es
Heimanwendern zu erlauben, Einstellungen auf
dem gleichen Niveau wie in einem Studio leicht
und mit hoher Präzision vorzunehmen. Die
akustischen Eigenschaften der Hörumgebung
werden gemessen, und der Frequenzgang wird
entsprechend kalibriert, um hohe Präzision,
automatisch Analyse und optimale Kalibrierung
des Klangfelds zu ermöglichen, um eine größere Annäherung an eine Studioumgebung
zu erzielen als je zuvor. Während es früher
schwierig war, Stehwellen zu eliminieren, ist
dieser Receiver außerdem mit einer StehwellenKontrollfunktion ausgestattet, die einen neuartigen Prozess für akustische Analyse und
Verringerung ihres Einflusses enthält.
Dieser Abschnitt beschreibt, wie das
Klangfeld automatisch kalibriert wird und die
Klangfelddaten manuell eingestallt werden.
3 Wählen Sie die Option
‚Advanced MCACC‘ aus Home Menu aus,
und drücken Sie anschließend ENTER.
1 Drücken Sie u RECEIVER, um
den Receiver und Ihr Fernsehgerät
einzuschalten.
Vergewissern Sie sich, dass der Videoeingang
des Fernsehgeräts auf diesen Receiver eingestellt ist.
2 Drücken Sie auf der Fernbedienung
, und drücken Sie anschließend
HOME MENU.
Auf Ihrem Fernsehgerät wird ein Bildschirmbild
für grafische Benutzerführung (GUI) angezeigt.
Verwenden Sie i/j/k/l und ENTER, um
in der Anzeige zu navigieren und Elemente im
4 Wählen Sie die Einstellung aus, die Sie
anpassen möchten.
! Full Auto MCACC– Im Abschnitt
Automatische Durchführung der optimalen
Klangabstimmung (Full Auto MCACC)
auf Seite 26 finden Sie Informationen zur
schnellen und wirksamen automatischen
Surround-Einstellung.
! Auto MCACC – Unter Automatische MCACCEinstellung (für Experten) auf Seite 61 finden
Sie detailliertere Anweisungen für die
MCACC-Einrichtung.
! Manual MCACC – Stimmen Sie mit dieser
Option Ihre Lautsprechereinstellung
fein ab, und stellen Sie die Akustische
Entzerrung und Kalibrierung-Funktion (siehe
Manuelle MCACC-Einstellung auf Seite 63 )
entsprechend Ihren Wünschen ein.
! Demo – Es werden keine Einstellungen
gespeichert, und es treten keine Fehler
auf. Wenn die Lautsprecher an diesen
Receiver angeschlossen sind, wird der
Testton wiederholt ausgegeben. Drücken Sie
RETURN, um den Testton abzubrechen.
Automatische MCACCEinstellung (für Experten)
Wenn Sie Ihre Einstellungen detaillierter
vornehmen möchten, als im Abschnitt
Automatische Durchführung der optimalen Klangabstimmung (Full Auto MCACC)
auf Seite 26 angegeben, können Sie Ihre
Einstellungsoptionen nachfolgend anpassen.
Sie können Ihr System auf bis zu 6 verschiedene
MCACC-Voreinstellungen kalibrieren, die sinnvoll sind, wenn Sie je nach Quelle unterschiedliche Hörpositionen verwenden (z. B. Anschauen
von Filmen vom Sofa aus und Spielen von
Videospielen nahe am Fernsehgerät).
Wichtig
! Stellen Sie sicher, dass das Mikrofon/die
Lautsprecher während der automatischen
Einstellung des Surround-Klangs (Auto
MCACC) nicht bewegt werden.
! Der Bildschirmschoner schaltet sich nach
fünf Minuten ohne Bildschirmaktivität
automatisch ein.
AUHTUNG
! Die bei der automatischen Einstellung des
Surround-Klangs (Auto MCACC) verwendeten
Prüftöne werden laut ausgegeben.
1 Wählen Sie die Option ‚Auto MCACC‘
aus dem Advanced MCACC-Menü aus, und
drücken Sie anschließend ENTER.
Wenn das Bildschirmbild Advanced MCACC
nicht erscheint, siehe Durchführung von
Receiver-Einstellungen mithilfe des Advanced
MCACC-Menüs auf Seite 61 .
2 Wählen Sie die einzustellenden
Parameter aus.
Wählen Sie mithilfe von i/j das Element
aus, und drücken Sie anschließend k/l zur
Einstellung.
! Auto MCACC – Die empfohlene
Standardeinstellung ist ALL, allerdings
können Sie die Systemkalibrierung bei
Bedarf auf nur eine Einstellung begrenzen,
um Zeit zu sparen.
— Bei Datenmessungen (nach Auswahl
von ALL oder Keep SP System) werden
die auf diesem Receiver gespeicherten
11
Nachhalleigenschaftsdaten (vor und
nach der Kalibrierung) überschrieben.
— Wenn Messung mit einer anderen
Einstellung als SYMMETRY
(nach Wahl von ALL oder
Keep SP System) ausgeführt wird,
können die Nachhalleigenschaften nach
der Kalibrierung nicht vorhergesagt
werden, so dass die Kurve für die
Eigenschaften nach der Kalibrierung
(„Nach“) nicht angezeigt werden kann.
Wenn Sie die Kurve für die Eigenschaften
nach der Kalibrierung („Nach“) anzeigen
müssen, nehmen Sie die Messung mit
dem Menü EQ Professional im Setup
Manual MCACC vor (Seite 63).
— Die EQ Pro & S-Wave-Messung wird
auch vorgenommen, wenn ALL oder
Keep SP System gewählt ist. Siehe
Akustische Entzerrung und Kalibrierung
Professionell auf Seite 65 für weitere
Informationen hierzu.
— Sowohl der Effekt der erweiterten
akustischen Entzerrung und Kalibrierung
und Stehwelle kann in der jeweiligen
MCACC-Voreinstellung ein- und
ausgeschaltet werden. Einzelheiten siehe
Einstellen der Audio-Optionen auf Seite 48 .
! EQ Type (nur verfügbar, wenn das
Auto MCACC-Menu oben EQ Pro & S-Wave
ist) – Dies legt fest, wie die Frequenzbalance
eingestellt wird.
Nachdem eine einzige Kalibrierung ausgeführt wurde, kann jede der drei folgenden
Korrekturkurven separat im MCACC-Speicher
gespeichert werden. SYMMETRY implementiert eine symmetrische Korrektur für jedes Paar
linke und rechte Lautsprecher zum Abflachen
der Frequenz-Amplituden-Eigenschaften.
ALL CH ADJ ist eine ‚flache‘ Einstellung, bei
der alle Lautsprecher individuell eingestellt
sind, sodass keinem Kanal eine besondere
Gewichtung gegeben wird. FRONT ALIGN
stellt alle Lautsprecher entsprechend den
De
61
11
Das Advanced MCACC-Menü
Front- Lautsprechereinstellungen ein (für die
vorderen linken und rechten Kanäle wird keine
Entzerrung angewendet).
Wenn Sie ALL oder Keep SP System als
Ihr Auto MCACC-Menü ausgewählt haben,
können Sie mit der MCACC-Voreinstellung
festlegen, wo Sie die SYMMETRY-, ALL CH ADJ
und FRONT ALIGN-Einstellungen speichern
möchten.
! THX Speaker (nur verfügbar, wenn das
Menü Auto MCACC oben ALL oder
Speaker Setting ist) – Wählen Sie YES aus,
wenn Sie THX-Lautsprecher verwenden
(alle Lautsprecher mit Ausnahme der
Frontlautsprecher sind auf SMALL gesetzt).
In anderen Fällen lassen Sie die Einstellung
auf NO.
! STAND.WAVE Multi-Point (nur verfügbar,
wenn das Auto MCACC-Menu oben
EQ Pro & S-Wave ist) – Zusätzlich zu den
Messungen der Hörposition können Sie
zwei weitere Bezugspunkte verwenden, für
die Prüftöne auf Stehwellen hin analysiert
werden. Dies ist sinnvoll, wenn Sie eine
ausgeglichene flache Kalibrierung für
mehrere Sitzpositionen in Ihrem Hörbereich
wünschen. Stellen Sie das Mikrofon am
Bezugspunkt auf, der auf dem Bildschirm
angezeigt wird, und beachten Sie, dass
der letzte Aufstellort des Mikrofons an der
Haupthörposition sein sollte:
Zweiter
Bezugspunkt
Dritter
Bezugspunkt
1
2
3
HauptHörposition
62
3 Schließen Sie das Mikrofon an der
MCACC SETUP MIC-Buchse des vorderen
Bedienfelds an.
Stellen Sie sicher, dass sich keine Hindernisse
zwischen den Lautsprechern und dem Mikrofon
befinden.
CONTROL
ON / OFF
5V
MCACC
SETUP MIC
iPod
iPhone
iPad
2.1 A
USB
HDMI 2 INPUT
Mikrofon
Stativ
Wenn ein Stativ zur Verfügung steht, stellen
Sie das Mikrofon bitte in der Höhe auf, die
Ihrer Hörposition entspricht. Wenn Sie kein
Stativ haben, verwenden Sie einen anderen
Gegenstand zum Anbringen des Mikrofons.
! Richtige Messung kann unmöglich sein,
wenn das Mikrofon auf einem Tisch, Sofa o.ä.
platziert ist.
4 Wählen Sie nach Beendigung der
Optionseinstellung START, und drücken
Sie dann ENTER.
5 Befolgen Sie die Anweisungen auf der
Bildschirmanzeige.
6 Warten Sie bitte, bis die automatische
Einstellung des Surround-Klangs (Auto
MCACC) die Ausgabe der Prüftöne
abgeschlossen hat.
Während der Receiver Prüftöne ausgibt, um die
in Ihrer Einstellung vorhandenen Lautsprecher
De
zu ermitteln, wird auf der Bildschirmanzeige
ein Fortschrittsbericht angezeigt. Verhalten
Sie sich während dieses Vorgangs so leise wie
möglich.
! Wenn eine Fehlermeldung angezeigt
wird (z. B. Too much ambient noise!
oder Check microphone.), überprüfen
Sie die Verbindung zum Mikrofon und
ob Umgebungsgeräusche vorliegen
(siehe Probleme bei der Verwendung der
automatischen Einstellung des SurroundKlangs (Auto MCACC) auf Seite 28 ).
Wählen Sie dann RETRY. Wenn offenbar
kein Problem vorliegt, wählen Sie einfach
GO NEXT aus und fahren Sie fort.
! Ändern Sie während der Ausgabe der
Prüftöne nicht die Lautstärke. Dadurch
könnten die Lautsprechereinstellungen
verfälscht werden.
7 Bestätigen Sie ggf. die
Lautsprecherkonfiguration in der
grafischen Benutzerführung.
Die auf der Bildschirmanzeige angezeigte
Konfiguration gibt die tatsächlich vorhandenen
Lautsprecher wieder.
Wenn 10 Sekunden lang keine Bedienung
vorgenommen wird, während die LautsprecherKonfigurationsprüfung angezeigt wird, wird die
automatische MCACC-Einstellung automatisch
fortgesetzt. In diesem Fall brauchen Sie in
Schritt ‚OK‘ nicht ENTER zu wählen und 8 zu
drücken.
! Falls eine Meldung ERR angezeigt wird (oder
die angezeigte Lautsprecherkonfiguration
nicht korrekt ist), liegt u. U. ein Problem
beim Lautsprecheranschluss vor. Wenn das
Problem durch die Auswahl von RETRY nicht
behoben werden kann, schalten Sie bitte die
Stromversorgung aus, und überprüfen Sie
die Lautsprecheranschlüsse. Wenn offenbar
kein Problem vorliegt, können Sie einfach
mit i/j einen Lautsprecher auswählen
und mit k/l die Einstellung ändern und
anschließend fortfahren.
! Wenn der Lautsprecher nicht auf das
Mikrofon (Hörposition) gerichtet wird
oder wenn Lautsprecher verwendet
werden, die die Phase beeinflussen (DipolLautsprecher, Reflexlautsprecher usw.),
kann Reverse Phase angezeigt werden,
auch wenn die Lautsprecher richtig
angeschlossen sind.
Wenn Reverse Phase angezeigt wird, kann
die Verdrahtung (+ und –) des Lautsprechers
invertiert sein. Überprüfen Sie die
Lautsprecheranschlüsse.
— Wenn die Verbindungen falsch sind,
schalten Sie die Stromversorgung
auf, trennen Sie das Netzkabel ab und
nehmen Sie den Anschluss dann richtig
vor. Anschließend führen Sie das AutoMCACC-Verfahren erneut aus.
— Wenn die Verbindungen richtig waren,
wählen Sie GO NEXT und fahren fort.
8 Wählen Sie ‚OK‘ aus, und drücken Sie
anschließend auf ENTER.
Während der Receiver Prüftöne ausgibt,
um die optimalen Receivereinstellungen zu
ermitteln, wird auf der Bildschirmanzeige ein
Fortschrittsbericht angezeigt.
Verhalten Sie sich dabei wieder so leise wie
möglich. Der Vorgang dauert etwa 3 bis 7
Minuten.
! Wenn Sie das STAND.WAVE Multi-PointSetup (in Schritt 2) ausgewählt haben,
werden Sie aufgefordert, das Mikrofon
am zweiten und dritten Bezugspunkt
aufzustellen, bevor Sie es zuletzt an der
Haupthörposition aufstellen.
9 Das Auto-MCACCEinrichtungsverfahren wird fertiggestellt,
und das Advanced MCACC-Menü erscheint
automatisch erneut.
Die in der automatischen Einstellung
des Surround-Klangs (Auto MCACC)
Das Advanced MCACC-Menü
durchgeführten Einstellungen sollten einen
exzellenten Surround-Klang des Systems
ergeben; es ist jedoch auch möglich, diese
Einstellungen mithilfe des Manual MCACCSetup-Menüs manuell einzustellen (weiteres
dazu unten) oder mit dem Manual SP SetupMenü (weiteres dazu ab Seite 68).
! Je nach den Eigenschaften Ihres Raumes
kann es passieren, dass identische
Lautsprecher mit derselben Konusgröße
von etwa 12 cm unterschiedliche
Größeneinstellungen zugewiesen
bekommen. Mithilfe des Abschnitts Manuelle
Lautsprechereinstellung auf Seite 68 können
Sie die Einstellung manuell korrigieren.
! Die Entfernungseinstellung des Subwoofers
ist u. U. größer als die eigentliche Entfernung
von der Hörposition. Diese Einstellung
sollte normalerweise richtig sein (wenn die
Verzögerung und die Raumeigenschaften
berücksichtigt werden) und muss für
gewöhnlich nicht geändert werden.
! Wenn die Ergebnisse der automatischen
Einstellung des Surround-Klangs (Auto
MCACC) aufgrund der Wechselwirkungen
zwischen Lautsprechern und
Sichtumgebung fehlerhaft sind, stellen Sie
sie manuell ein.
Sie können die Einstellungen auch anzeigen, indem Sie einzelne Parameter im
MCACC Data Check-Bildschirm auswählen
(siehe Überprüfen von MCACC-Daten auf Seite
66 ).
Drücken Sie nach dem Prüfen der einzelnen
Bildschirmanzeigen auf RETURN. Wenn Sie
fertig sind, wählen Sie RETURN, um zurück zu
Home Menu zu gehen.
Trennen Sie auf jeden Fall das Mikofon nach
Vornahme der automatischen MCACCEinstellung von diesem Receiver ab.
Manuelle MCACC-Einstellung
Wenn Sie mit dem System vertrauter sind,
können Sie im Manual MCACC-Setupmenü
detaillierte Einstellungen vornehmen. Dazu
sollten Sie bereits die Einstellungen unter
Automatische Durchführung der optimalen
Klangabstimmung (Full Auto MCACC) auf Seite
26 abgeschlossen haben.
Sie müssen diese Einstellungen nur einmal durchführen (es sei denn, Sie verändern die Aufstellung Ihres gegenwärtigen
Laustprechersystems, oder Sie fügen neue
Lautsprecher hinzu).
AUHTUNG
! Die beim Manual MCACC-Setup verwendeten
Prüftöne werden laut ausgegeben.
Wichtig
! Drücken Sie die MCACC-Taste, während die
Einstellungsbildschirme zur Auswahl von
MCACC-Voreinstellungen angezeigt werden.
! Für einige der folgenden Einstellungen
müssen Sie ein Einstellungsmikrofon am
vorderen Bedienfeld anschließen und es
etwa in Ohrhöhe Ihrer normalen Hörposition
aufstellen. Drücken Sie HOME MENU zur
Anzeige von Home Menu, bevor Sie das
Mikrofon an diesen Receiver anschließen.
! Hinweise hinsichtlich hoher
Hintergrundgeräuschpegel und anderer
möglicher Interferenzen siehe Probleme bei
der Verwendung der automatischen Einstellung
des Surround-Klangs (Auto MCACC) auf Seite
28 .
! Wenn Sie einen Subwoofer verwenden,
schalten Sie ihn ein, und stellen Sie mittlere
Lautstärke ein.
1 Wählen Sie ‚Manual MCACC‘ aus dem
Advanced MCACC-Menü.
Siehe Durchführung von Receiver-Einstellungen
mithilfe des Advanced MCACC-Menüs auf Seite
61 , falls dieser Bildschirm nicht bereits angezeigt wird.
2 Wählen Sie die Einstellung aus, die Sie
anpassen möchten.
Wenn Sie dies zum ersten Mal durchführen,
möchten Sie die Einstellungen u. U. der Reihe
nach ausführen.
! Fine Channel Level – Führen Sie hier
Feineinstellungen für die Gesamtbalance
Ihres Lautsprechersystems durch (siehe Fine
Channel Level auf Seite 63 ).
! Fine SP Distance – Führen Sie hier
präzise Verzögerungseinstellungen für
Ihr Lautsprechersystem durch (siehe
Feineinstellung der Lautsprecherentfernung
auf Seite 64 ).
! Standing Wave – Steuerung stark
resonanter tiefer Frequenzen in Ihrem
Hörraum (siehe Standing Wave auf Seite 64 ).
Die letzten zwei Einstellungen sind für die
benutzerdefinierte Einstellung der unter
Akustische Einstellung von Entzerrung und
Kalibrierung auf Seite 64 erklärten Parameter
vorgesehen:
! EQ Adjust – Manuelle Einstellung der
Frequenzbalance Ihres Lautsprechersystems
während des Anhörens von Prüftönen (siehe
Akustische Einstellung von Entzerrung und
Kalibrierung auf Seite 64 ).
! EQ Professional – Kalibrieren des System
aufgrund der direkt von den Lautsprechern
kommenden Töne, und Vornehmen
detaillierter Einstellungen entsprechend den
Halleigenschaften in Ihrem Raum (siehe
Akustische Entzerrung und Kalibrierung
Professionell auf Seite 65 ).
11
Fine Channel Level
! Standardeinstellung: 0.0dB (alle Kanäle/
Wellenbereiche)
Sie können einen besseren Surround-Klang
erzielen, indem Sie die Gesamtbalance Ihres
Lautsprechersystems ordnungsgemäß einstellen. Sie können den Kanalpegel jedes einzelnen
Lautsprechers in 0,5-dB-Schritten einstellen.
Die folgenden Optionen können Ihnen dabei
helfen, detaillierte Einstellungen durchzuführen, die Sie bei Verwendung des in Manuelle
Lautsprechereinstellung auf Seite 68 dargestellten Verfahrens u. U. nicht beeinflussen können.
1 Wählen Sie ‚Fine Channel Level‘ aus
dem Manual MCACC-Setup-Menü.
Die Lautstärke wird auf den Bezugspegel 0,0 dB
angehoben.
2 Stellen Sie den Pegel des linken Kanals
ein.
Dieser Pegel dient als
Bezugslautsprecherpegel; Sie sollten ihn
deshalb bei etwa 0.0dB halten, damit Sie
genügend Spielraum haben, um die übrigen
Lautsprecherpegel einzustellen.
! Nach dem Drücken von ENTER werden
Prüftöne ausgegeben.
3 Wählen Sie die einzelnen Kanäle aus,
und stellen Sie die Pegel (+/–12,0 dB) wie
erforderlich ein.
Verwenden Sie k/l, um die Lautstärke
des von Ihnen ausgewählten Lautsprechers
so einzustellen, dass sie der Lautstärke des
Bezugslautsprechers entspricht. Wenn Sie
den Eindruck haben, dass beide Töne in etwa
dieselbe Lautstärke haben, drücken Sie bitte j,
um die Einstellung zu bestätigen, und fahren
Sie anschließend mit dem nächsten Kanal fort.
! Aus Vergleichsgründen schaltet sich der
Bezugslautsprecher um, abhängig davon,
welchen Lautsprecher Sie auswählen.
! Falls Sie noch einmal zurück gehen und
einen Kanal erneut einstellen möchten,
De
63
11
Das Advanced MCACC-Menü
verwenden Sie einfach i/j, um den Kanal
auszuwählen.
4 Drücken Sie nach Beendigung RETURN.
Nun kehren Sie zum Manual MCACC-SetupMenü zurück.
Feineinstellung der
Lautsprecherentfernung
! Standardeinstellung: 3.00m (alle
Lautsprecher)
Zum Erzielen einer ordnungsgemäßen
Klangtiefe und -trennung innerhalb Ihres
Systems ist es erforderlich, dass für einige
Lautsprecher eine leichte Verzögerung eingestellt wird, damit alle Klänge gleichzeitig
an der Hörposition eintreffen. Sie können die
Entfernung jedes einzelnen Lautsprechers
in Stufen von 1 cm einstellen. Die folgenden Optionen können Ihnen dabei helfen,
detaillierte Einstellungen durchzuführen,
die Sie bei Verwendung des in Manuelle
Lautsprechereinstellung auf Seite 68 dargestellten Verfahrens u. U. nicht beeinflussen können.
Stelle kurz vor Ihnen und zwischen Ihren ausgebreiteten Armen ankommen.
! Wenn dies nicht durch Anpassen der
Entfernungseinstellung erreicht werden
kann, müssen Sie möglicherweise den
Aufstellungswinkel Ihrer Lautsprecher leicht
verändern.
! Der Subwoofer-Prüfton unterscheidet sich im
Ton von anderen Kanälen. Stellen Sie so ein,
dass der Klang vom Subwoofer klar gehört
werden kann. Beachten Sie, dass es beim
Einstellen des Subwoofers, je nach dem
Tiefen-Frequenzgang Ihres Lautsprechers,
schwierig sein kann, die Änderung zu
hören, wenn die Einstellung gesteigert oder
gesenkt wird, oder wenn die Position des
Lautsprechers geändert wird. Beachten
Sie, dass es evtl. schwierig ist, diesen Ton
mit den anderen Lautsprechern in Ihrem
System zu vergleichen (abhängig vom tiefen
Frequenzgang des Bezugslautsprechers).
1 Wählen Sie ‚Fine SP Distance‘ aus dem
Manual MCACC-Setup-Menü.
2 Stellen Sie die Entfernung des linken
Kanals von der Hörposition ein.
3 Wählen Sie jeweils die einzelnen
Kanäle aus, und stellen Sie die Entfernung
wie erforderlich ein.
Verwenden Sie k/l, um die Verzögerung
des von Ihnen ausgewählten Lautsprechers
so einzustellen, damit sie der des
Bezugslautsprechers entspricht.
Hören Sie sich die Audiosignalausgabe des
Bezugslautsprechers an, und verwenden Sie
sie, um den Zielkanal zu messen. Wenden Sie
sich an Ihrer Hörposition mit ausgestreckten
Armen den beiden Lautsprechern zu, wobei Ihre
Arme auf die einzelnen Lautsprecher zeigen.
Versuchen Sie nun, die beiden Töne so klingen
zu lassen, als würden sie gleichzeitig an einer
64
De
Standing Wave
! Standardeinstellung: ON/ATT 0.0dB (alle
Filter)
Es treten akustische Stehwellen auf,
wenn unter bestimmten Bedingungen die
Klangwellen von Ihrem Lautsprechersystem mit
den von den Wänden reflektierten Klangwellen
resonieren. Dies kann negative Auswirkungen
auf den Gesamtklang haben, besonders wenn
dies bei bestimmten tiefen Frequenzen auftritt.
Abhängig von der Lautsprecheraufstellung,
Ihrer Hörposition und besonders der Form des
Raumes, entsteht dadurch ein stark resonanter
(‚dröhnender‘) Klang. Stehwellensteuerung
verwendet Filter, um den Effekt von stark
resonantem Klang in Ihrem Hörbereich zu
vermindern. Während des Abspielens einer
Audiosignalquelle können Sie die Filter der
Stehwellensteuerung für jede der MCACCVoreinstellungen anpassen.
! Die Filtereinstellungen für Standing Wave
Control können während der Wiedergabe
einer Quelle mit HDMI-Verbindung nicht
geändert werden.
1 Wählen Sie ‚Standing Wave‘ aus dem
Manual MCACC-Setup-Menü.
Wenn Sie den Eindruck haben, dass die
Verzögerungseinstellungen angeglichen sind,
drücken Sie bitte j, um die Einstellung zu
bestätigen, und fahren Sie anschließend mit
dem nächsten Kanal fort.
! Aus Vergleichsgründen schaltet sich der
Bezugslautsprecher um, abhängig davon,
welchen Lautsprecher Sie auswählen.
! Falls Sie noch einmal zurück gehen und
einen Kanal erneut einstellen möchten,
verwenden Sie einfach i/j, um den Kanal
auszuwählen.
4 Drücken Sie nach Beendigung RETURN.
Nun kehren Sie zum Manual MCACC-SetupMenü zurück.
2 Stellen Sie die Parameter für die
Stehwellensteuerung ein.
! Filter Channel – Auswählen des Kanals, für
den Sie den/die Filter anwenden möchten:
MAIN (alle außer Center-Kanal und
Subwoofer), Center oder SW (Subwoofer).
! TRIM(nur verfügbar wenn der Filterkanal
oben SW ist) – Passen Sie den Pegel des
Subwoofer-Kanals an (um den Unterschied
zur Ausgabe nach der Filterung zu
kompensieren).
! Freq / Q / ATT – Dies sind die
Filterparameter, wobei Freq die
angesprochene Frequenz und Q die
Bandbreite (je höher Q, desto schmaler
die Bandbreite bzw. der Bandbereich)
der Dämpfung darstellt (ATT ist das Maß
der Abschwächung der angesprochenen
Frequenz).
3 Drücken Sie nach Beendigung RETURN.
Nun kehren Sie zum Manual MCACC-SetupMenü zurück.
Akustische Einstellung von
Entzerrung und Kalibrierung
! Standardeinstellung: ON/0.0dB (alle Kanäle/
Wellenbereiche)
Akustische Entzerrung und Kalibrierung
ist eine Art von Raum-Equalizer für Ihre
Lautsprecher (mit Ausnahme des Subwoofers).
Die Funktion arbeitet mit der Messung der
Akustikeigenschaften Ihres Raumes und
neutralisiert die Umgebungseigenschaften,
die das ursprüngliche Quellenmaterial
beeinflussen können (was zu einer ‚flachen‘
Ausgleichseinstellung führt). Falls Sie mit der
Einstellung in den Abschnitten Automatische
Durchführung der optimalen Klangabstimmung
(Full Auto MCACC) auf Seite 26 oder
Automatische MCACC-Einstellung (für Experten)
auf Seite 61 nicht zufrieden sind, können Sie
diese Einstellungen auch manuell durchführen,
um eine Frequenzbalance zu erzielen, die Ihrem
Geschmack entspricht.
1 Wählen Sie ‚EQ Adjust‘ aus dem
Manual MCACC-Setup-Menü.
2 Wählen Sie den bzw. die gewünschten
Kanäle aus, und stellen Sie ihn
entsprechend Ihren Vorlieben ein.
Verwenden Sie i/j, um den Kanal
auszuwählen.
Verwenden Sie k/l, um die Frequenz auszuwählen, und verwenden Sie i/j, um den EQ
zu steigern oder einzuschränken. Wenn Sie
damit fertig sind, gehen Sie bitte wieder zum
Oberteil des Bildschirms zurück, drücken Sie
k, um zu Ch zurückzukehren und verwenden
Sie i/j, um den Kanal auszuwählen.
Das Advanced MCACC-Menü
! Die OVER!-Anzeige zeigt auf dem Display an,
ob die Frequenzeinstellung zu einschneidend
ist und zu Störungen führen könnte. Falls
dies der Falls sein sollte, vermindern Sie bitte
die Einstellung, bis OVER! auf dem Display
erlischt.
! Typ A: Nachhall von hohen und niedrigen
Frequenzen
Hohe
Frequenzen
Akustische Kal. EQ Pro.
Kalibrierungsbereich
3 Drücken Sie nach Beendigung RETURN.
Nun kehren Sie zum Manual MCACC-SetupMenü zurück.
Hinweis
Tiefe
Frequenzen
Pegel
0
80
Konventioneller MCACC
EQ-Kalibrierungsbereich
Zeit
160
(in ms)
! Typ B: Nachhalleigenschaften von
Kanälen
! Eine zu einschneidende Veränderung
der Frequenzkurve eines Kanals hat
Auswirkungen auf die Gesamtbalance. Falls
die Lautsprecherbalance ungleichmäßig
erscheint, können Sie die Kanalpegel unter
Verwendung der Prüftöne mit der TRIMFunktion anheben oder senken. Verwenden
Sie k/l, um die Option TRIM auszuwählen,
und verwenden Sie anschließend i/j,
um den Kanalpegel für den gegenwärtigen
Lautsprecher anzuheben oder abzusenken.
Verwenden der erweiterten
akustischen Entzerrung und
Kalibrierung
Akustische Entzerrung und
Kalibrierung Professionell
1 Wählen Sie die Option
‚EQ Professional‘ aus, und drücken Sie
anschließend ENTER.
Diese Einstellung reduziert ungewollte
Raumhalleffekte, indem Sie Ihr System aufgrund der direkten Audiosignalausgabe Ihrer
Lautsprecher kalibrieren können.
Ausführen der Akustischen Entzerrung und
Kalibrierung Professionell ist wirksam, wenn
die niedrigen Frequenzen in Ihrem Hörraum
übermäßig hallen (‚dröhnend‘ klingen) wie in
Typ A unten gezeigt oder verschiedene Kanäle
unterschiedliche Halleigenschaften aufweisen,
wie bei Typ B gezeigt.
Vorne L
Pegel
Vorne R
Akustische Kal. EQ Pro.
Kalibrierungsbereich
0
80
Konventioneller MCACC
EQ-Kalibrierungsbereich
Zeit
(in ms)
160
2 Wählen Sie eine Option aus, und
drücken Sie ENTER.
! Reverb Measurement – Verwenden
Sie diese Einstellung zum Messen der
Nachhalleigenschaften vor und nach der
Kalibrierung.
! Reverb View – Sie können die
Hallmessungen überprüfen, die für
bestimmte Frequenzbereiche jedes einzelnen
Kanals vorgenommen wurden.
— Wenn das Reverb View-Verfahren
nach dem Vorgang Automatische
Durchführung der optimalen
Klangabstimmung (Full Auto MCACC)
auf Seite 26 oder Reverb Measurement
erfolgt, können je nach der Einstellung
für die Stehwellensteuerung auf der
Hallkurve Abweichungen auftreten.
Mit der Funktion für die automatische
Einstellung des Surround-Klangs
(Auto MCACC) wird der Hall bei
gesteuerten Stehwellen gemessen.
Die Kurve für die Halleigenschaften
zeigt daher die Eigenschaften mit
bereinigtem Stehwelleneffekt. Mit
der Reverb Measurement-Funktion
hingegen wird der Hall ohne Steuerung
der Stehwellen gemessen. Die Kurve
für die Halleigenschaften zeigt daher
die Eigenschaften einschließlich
des Stehwelleneffekts. Wenn Sie die
Halleigenschaften des Raums selbst
prüfen möchten (mit den Stehwellen
als solchen), wird die Verwendung
der Reverb Measurement-Funktion
empfohlen.
! Advanced EQ Setup – Verwenden Sie diese
Option, um den Zeitbereich auszuwählen, der
für die Frequenzeinstellung und -kalibrierung
verwendet wird, basierend auf der
Hallmessung Ihres Hörbereichs. Beachten
Sie, dass eine kundenspezifische Einstellung
der Systemkalibrierung mithilfe dieses
Setups die in Automatische Durchführung
der optimalen Klangabstimmung (Full Auto
MCACC) auf Seite 26 oder Automatische
MCACC-Einstellung (für Experten) auf Seite 61
gemachten Einstellungen ändert. Wenn Sie
mit den bisherigen Einstellungen zufrieden
sind, sind diese Einstellungsänderungen
nicht nötig.
3 Wenn Sie ‚Reverb Measurement‘
ausgewählt haben, wählen Sie EQ ON
oder EQ OFF und dann START aus.
Die folgenden Optionen bestimmen, wie
die Halleigenschaften Ihres Hörbereichs in
Reverb View dargestellt werden:
! EQ OFF – Zeigt die Halleigenschaften Ihres
Hörbereichs ohne den von diesem Receiver
durchgeführten Ausgleich an (vor der
Kalibrierung).
11
! EQ ON – Zeigt die Halleigenschaften Ihres
Hörbereichs mit dem von diesem Receiver
durchgeführten Ausgleich an (nach der
Kalibrierung). Beachten Sie, dass das EQErgebnis u. U. nicht ganz flach erscheint,
dies hängt mit den für Ihren Hörbereich
nötigen Anpassungen zusammen.
— Es wird die Kalibrierung verwendet, die
der aktuellen MCACC-Voreinstellung
entspricht, wenn EQ ON ausgewählt
wird. Um eine andere MCACCVoreinstellung zu verwenden, drücken
Sie MCACC, um den zu speichernden
MCACC-Speicher auszuwählen.
— Nach der Auto-Kalibrierung mit EQ Type
: SYMMETRY (Full Auto MCACC
usw.), kann die Kurve für gefolgerte
Halleigenschaften durch Wahl von
Reverb View angezeigt werden. Zum
Anzeigen der tatsächlich gemessenen
Halleigenschaften nach EQ-Kalibrierung
mit EQ ON messen.
Wenn die Hallmessung abgeschlossen ist,
können Sie Reverb View auswählen, um
die Ergebnisse auf dem Bildschirm anzuzeigen. Informationen zur Problembehebung
siehe Professional Calibration EQ - grafische
Darstellung auf Seite 79 .
4 Wenn Sie ‚Reverb View‘ ausgewählt
haben, können Sie die Halleigenschaften
für jeden einzelnen Kanal überprüfen.
Drücken Sie RETURN, wenn Sie fertig sind.
Die Halleigenschaften werden angezeigt,
wenn die Messungen Full Auto MCACC oder
Reverb Measurement ausgeführt werden.
Verwenden Sie k/l, um den von Ihnen
zu überprüfenden Kanal, die Frequenz und
die Kalibrierungseinstellung auszuwählen.
Verwenden Sie i/j, um zwischen den drei
zu wechseln. Die Halleigenschaften-Kurve
vor und nach der EQ-Kalibrierung kann durch
Auswählen von Calibration : Before / After
angezeigt werden. Beachten Sie bitte, das
De
65
11
Das Advanced MCACC-Menü
die Markierungen auf der vertikalen Achse
Dezibelwerte in 2 dB-Schritten anzeigen.
5 Wenn ‚Advanced EQ Setup‘ gewählt
ist, wählen Sie den zu speichernden
MCACC-Speicher aus und geben Sie
die gewünschte Zeiteinstellung zur
Kalibrierung ein und wählen START.
! Um den Speicherort für die MCACCVoreinstellung festzulegen, drücken Sie
MCACC, um den zu speichernden MCACCSpeicher auszuwählen.
Basierend auf dem oben ermittelten
Hallmesswert können Sie den Zeitbereich
auswählen, der für die endgültige
Frequenzeinstellung und -kalibrierung verwendet wird. Obwohl Sie diese Einstellung
ohne Hallmessung vornehmen können, ist es
sinnvoll, die Messergebnisse als Referenzwert
für Ihre Zeiteinstellung zu verwenden. Für eine
optimale Systemkalibrierung basierend auf
den direkt von den Lautsprechern kommenden Audiosignalen empfehlen wir Ihnen, die
30-50ms-Einstellung vorzunehmen.
Verwenden Sie k/l, um die Einstellung zu
wählen. Verwenden Sie zum Wechseln zwischen diesen Elementen i/j.
Wählen Sie die Einstellung der folgenden
Zeitbereiche (in Millisekunden) aus: 0-20ms,
10-30ms, 20-40ms, 30-50ms, 40-60ms,
50-70ms und 60-80ms. Diese Einstellung
wird während der Kalibrierung auf alle Kanäle
angewendet.
Wählen Sie nach Beendigung START. Die
Kalibrierung dauert ca. 2 bis 4 Minuten.
Nach der Einstellung der akustischen
Entzerrung und Kalibrierung können Sie die
Einstellungen auf dem Bildschirm überprüfen.
66
De
Überprüfen von MCACC-Daten
Nach dem Verfahren von Automatische
Durchführung der optimalen Klangabstimmung
(Full Auto MCACC) auf Seite 26 , dem Verfahren
von Automatische MCACC-Einstellung (für
Experten) auf Seite 61 oder der Feineinstellung
bei Manuelle MCACC-Einstellung auf Seite 63
können Sie die kalibrierten Einstellungen im
Bildschirm der grafischen Benutzerführung
prüfen.
1 Drücken Sie auf der Fernbedienung
, und drücken Sie anschließend
HOME MENU.
Auf Ihrem Fernsehgerät wird ein Bildschirmbild
für grafische Benutzerführung (GUI) angezeigt.
Verwenden Sie i/j/k/l und ENTER, um
in der Anzeige zu navigieren und Elemente im
Menü auszuwählen. Drücken Sie RETURN, um
das angezeigte Menü zu verlassen.
2 Wählen Sie ‚MCACC Data Check‘ unter
Home Menu.
3 Wählen Sie die Einstellung aus, die Sie
überprüfen möchten.
! Speaker Setting – Dient zum Überprüfen
der Einstellungen der Lautsprechersysteme.
Siehe Speaker Setting auf Seite 66 für weitere
Informationen hierzu.
! Channel Level – Dient zum Überprüfen
der Ausgangspegel der verschiedenen
Lautsprecher. Siehe Channel Level auf Seite
66 für weitere Informationen hierzu.
! Speaker Distance – Dient zum Überprüfen
des Abstands zu den verschiedenen
Lautsprechern. Siehe Speaker Distance auf
Seite 66 für weitere Informationen hierzu.
! Standing Wave – Dient zum Überprüfen
der Stehwellen-Kontrollfilter-Einstellungen.
Siehe Standing Wave auf Seite 66 für weitere
Informationen hierzu.
! Acoustic Cal EQ – Dient zum
Überprüfen der Kalibrierungswerte der
Frequenzeigenschaften der Hörumgebung.
Siehe Acoustic Cal EQ auf Seite 66 für weitere
Informationen hierzu.
4 Drücken Sie RETURN, um zurück zum
MCACC Data Check-Menü zu gelangen
und die Schritte 2 und 3 zu wiederholen,
um weitere Einstellungen zu überprüfen.
5 Drücken Sie nach Beendigung RETURN.
Nun kehren Sie zu Home Menu zurück.
Speaker Setting
Speaker Distance
Verwenden Sie dies zur Anzeige der Entfernung
der verschiedenen Kanäle zu der Hörposition.
Siehe Speaker Distance auf Seite 70 für weitere
Informationen hierzu.
1 Wählen Sie ‚Speaker Distance‘ aus dem
MCACC Data Check-Menü.
2 Wenn ‚MCACC‘ unterlegt ist,
verwenden Sie k/l, um die zu prüfen
gewünschte MCACC-Voreinstellung zu
wählen.
Verwenden Sie diese Anzeige, um die
Lautsprechergröße und Anzahl der
Lautsprecher anzuzeigen. Siehe Speaker Setting
auf Seite 69 für weitere Informationen hierzu.
Der Abstand von den verschiedenen Kanälen
bei der gewählten MCACC-Voreinstellung wird
angezeigt. ‚---‘ wird für Kanäle angezeigt, die
nicht angeschlossen sind.
1 Wählen Sie ‚Speaker Setting‘ aus dem
MCACC Data Check-Menü.
Standing Wave
2 Wählen Sie den Kanal aus, den Sie
überprüfen möchten.
Verwenden Sie i/j, um den Kanal auszuwählen. Der entsprechende Kanal im LayoutDiagramm wird hervorgehoben.
Verwenden Sie dies zur Anzeige der auf
Stehwellen bezogenen Einstellungen für die verschiedenen MCACC-Speicher. Siehe Standing
Wave auf Seite 64 für weitere Informationen
hierzu.
Channel Level
1 Wählen Sie ‚Standing Wave‘ aus dem
MCACC Data Check-Menü.
Verwenden Sie diese Anzeige, um den Pegel
der verschiedenen Kanäle anzuzeigen.
Siehe Channel Level auf Seite 70 für weitere
Informationen hierzu.
2 Wenn ‚Filter Channel‘ unterlegt ist,
verwenden Sie i/j zum Wählen des
Kanals für den Sie die Stehwellenregelung
prüfen wollen.
1 Wählen Sie ‚Channel Level‘ aus dem
MCACC Data Check-Menü.
2 Wenn ‚MCACC‘ unterlegt ist,
verwenden Sie k/l, um die zu prüfen
gewünschte MCACC-Voreinstellung zu
wählen.
Der Pegel der verschiedenen Kanäle bei der
gewählten MCACC-Voreinstellung wird angezeigt. ‚---‘ wird für Kanäle angezeigt, die nicht
angeschlossen sind.
Der auf Stehwellen bezogene Kalibrierungswert
für den gewählten Kanal, der bei der gewählten
MCACC-Voreinstellung gespeichert ist und die
Kurve werden angezeigt.
3 Drücken Sie k zum Unterlegen von
‚MCACC‘, und verwenden Sie dann i/j,
um die zu prüfen gewünschte MCACCVoreinstellung zu wählen.
Acoustic Cal EQ
Verwenden Sie diese Anzeige der
Kalibrierungswerte für den Frequenzgang der
Das Advanced MCACC-Menü
verschiedenen Kanäle, die in verschiedenen
MCACC-Voreinstellungen angezeigt werden.
Siehe Akustische Einstellung von Entzerrung
und Kalibrierung auf Seite 64 für weitere
Informationen hierzu.
1 Wählen Sie ‚Acoustic Cal EQ‘ aus dem
MCACC Data Check-Menü.
2 Wenn ‚Ch‘ unterlegt ist, verwenden Sie
i/j, um den Kanal auszuwählen.
Der Kalibrierungswert für den Frequenzgang,
der bei der gewählten MCACC-Voreinstellung
gespeichert ist und die Kurve werden angezeigt.
3 Drücken Sie k zum Unterlegen von
‚MCACC‘, und verwenden Sie dann i/j,
um die zu prüfen gewünschte MCACCVoreinstellung zu wählen.
Data Management
Mit diesem System können Sie bis zu sechs
MCACC-Voreinstellungen speichern, mit
denen Sie Ihr System auf unterschiedliche
Hörpositionen kalibrieren können (bzw.
Frequenzeinstellungen für die gleiche
Hörposition vornehmen können). Dies ist für
den Wechsel zwischen Einstellungen sinnvoll,
um der Art der Quelle zu entsprechen, der Sie
zuhören, und dem Ort, an dem Sie sich befinden (z. B. Anschauen von Filmen vom Sofa
aus oder Spielen von Videospielen nahe am
Fernsehgerät).
In diesem Menü können Sie Einstellungen
von einer Voreinstellung zu einer anderen
kopieren, Namen-Voreinstellungen zur
einfacheren Identifizierung benennen und
Namen-Voreinstellungen löschen, die Sie nicht
benötigen.
! Der Wechsel kann im Abschnitt
Automatische Durchführung der optimalen
Klangabstimmung (Full Auto MCACC) auf Seite
26 oder Automatische MCACC-Einstellung (für
Experten) auf Seite 61 vorgenommen werden,
wobei Sie diese beiden Einstellungen bereits
abgeschlossen haben sollten.
1 Drücken Sie auf der Fernbedienung
, und drücken Sie anschließend
HOME MENU.
Auf Ihrem Fernsehgerät wird ein Bildschirmbild
für grafische Benutzerführung (GUI) angezeigt.
Verwenden Sie i/j/k/l und ENTER, um
in der Anzeige zu navigieren und Elemente im
Menü auszuwählen. Drücken Sie RETURN, um
das angezeigte Menü zu verlassen.
2 Wählen Sie ‚Data Management‘ unter
Home Menu.
3 Wählen Sie die Einstellung aus, die Sie
anpassen möchten.
! Memory Rename – Benennen Ihrer
MCACC-Voreinstellungen zur einfachen
Identifizierung (siehe Umbenennen von
MCACC-Voreinstellungen auf Seite 67 ).
! MCACC Memory Copy – Kopieren
der Einstellungen von einer MCACCVoreinstellung zu einer anderen (siehe
Kopieren von MCACC-Voreinstellungsdaten
auf Seite 67 ).
! MCACC Memory Clear – Löschen der nicht
benötigten MCACC-Voreinstellungen (siehe
Löschen von MCACC-Voreinstellungen auf
Seite 67 ).
Umbenennen von
MCACC-Voreinstellungen
Wenn Sie mehrere unterschiedliche MCACCVoreinstellungen verwenden, möchten Sie
diese vielleicht zur einfacheren Identifizierung
umbenennen.
1 Wählen Sie ‚Memory Rename‘ aus dem
Data Management-Setup-Menü.
2 Wählen Sie die MCACC-Voreinstellung
aus, die Sie umbenennen möchten, und
wählen Sie dann einen passenden Namen
aus.
Verwenden Sie i/j, um die Voreinstellung
auszuwählen, und anschließend k/l, um
einen Voreinstellungsnamen auszuwählen.
3 Wiederholen Sie diesen Schritt für
die gewünschte Anzahl von MCACCVoreinstellungen, und drücken Sie
RETURN, wenn Sie die Umbenennung
abgeschlossen haben.
verwenden (dies kann nicht rückgängig
gemacht werden).
Nun kehren Sie zum Data ManagementSetup-Menü zurück.
Wenn MCACC Memory Copy? angezeigt wird,
wählen Sie YES. Wenn NO gewählt ist, wird der
Speicher nicht kopiert.
In der grafischen Benutzerführung wird die
Meldung Completed! angezeigt, um zu bestätigen, dass die MCACC-Voreinstellung kopiert
wurde. Sie werden dann automatisch zum
Data Management-Setupmenü zurückgeleitet.
Kopieren von
MCACC-Voreinstellungsdaten
Wenn Sie die akustische Entzerrung und
Kalibrierung manuell einstellen möchten
(siehe Manuelle MCACC-Einstellung auf Seite
63 ), empfehlen wir, dass Sie Ihre aktuellen Einstellungen in eine nicht verwendete
MCACC-Voreinstellung kopieren. Statt einer
einfachen flachen EQ-Kurve gibt Ihnen dies
einen Bezugspunkt, von dem aus Sie beginnen
können.
! Die in Automatische Durchführung der
optimalen Klangabstimmung (Full Auto
MCACC) auf Seite 26 oder Automatische
MCACC-Einstellung (für Experten) auf Seite 61
vorgenommenen Einstellungen.
1 Wählen Sie ‚MCACC Memory Copy‘ aus
dem Data Management-Setup-Menü.
2 Wählen Sie die Einstellung aus, die Sie
kopieren möchten.
! All Data – Kopiert alle
Einstellungen des gewählten
MCACC-Voreinstellungsspeichers.
! Level & Distance – Kopiert nur den
Kanalpegel und die LautsprecherabstandEinstellungen des gewählten
MCACC-Voreinstellungsspeichers.
3 Wählen Sie die MCACC-Voreinstellung
aus, von der Sie die Einstellungen
kopieren möchten (‚From‘), und legen
Sie dann fest, wohin Sie diese kopieren
möchten (‚To‘).
Stellen Sie sicher, dass Sie keine MCACCVoreinstellung überschreiben, die Sie gerade
11
4 Wählen Sie ‚OK‘ aus, um die
Einstellungen zu bestätigen und zu
kopieren.
Löschen von
MCACC-Voreinstellungen
Wenn Sie eine der im Speicher abgelegten MCACC-Voreinstellungen nicht
mehr verwenden möchten, können Sie
die Kalibrierungseinstellungen dieser
Voreinstellung löschen.
1 Wählen Sie ‚MCACC Memory Clear‘ aus
dem Data Management-Setup-Menü.
2 Wählen Sie die MCACC-Voreinstellung
aus, die Sie löschen möchten.
Stellen Sie sicher, dass Sie keine MCACCVoreinstellung löschen, die Sie gerade verwenden (dies kann nicht rückgängig gemacht
werden).
3 Wählen Sie ‚OK‘ aus, um die
Voreinstellung zu bestätigen und zu
löschen.
Wenn MCACC Memory Clear? angezeigt wird,
wählen Sie YES. Wenn NO gewählt ist, wird der
Speicher nicht gelöscht.
In der grafischen Benutzerführung wird die
Meldung Completed! angezeigt, um zu bestätigen, dass die MCACC-Voreinstellung gelöscht
wurde. Sie werden dann automatisch zum
Data Management-Setupmenü zurückgeleitet.
De
67
12
Das System-Setup-Menü und andere Setup-Menüs
Das System-Setup-Menü und
andere Setup-Menüs
Durchführung von ReceiverEinstellungen mithilfe des
System Setup-Menüs
Der folgende Abschnitt beschreibt, wie die
lautsprecherbezogenen Einstellungen manuell
vorgenommen werden, und wie verschiedene andere Einstellungen vorgenommen
werden (Eingangswahl, BildschirmanzeigeSprachenauswahl usw.).
1 Drücken Sie u RECEIVER, um
den Receiver und Ihr Fernsehgerät
einzuschalten.
Vergewissern Sie sich, dass der Videoeingang
des Fernsehgeräts auf diesen Receiver eingestellt ist.
2 Drücken Sie auf der Fernbedienung
, und drücken Sie anschließend
HOME MENU.
Auf Ihrem Fernsehgerät wird ein Bildschirmbild
für grafische Benutzerführung (GUI) angezeigt.
Verwenden Sie i/j/k/l und ENTER, um
in der Anzeige zu navigieren und Elemente im
Menü auszuwählen. Drücken Sie RETURN, um
das angezeigte Menü zu verlassen.
! Drücken Sie HOME MENU, wenn Sie
Home Menu beenden möchten.
3 Wählen Sie die Option ‚System Setup‘
aus Home Menu aus, und drücken Sie
anschließend ENTER.
4 Wählen Sie die Einstellung aus, die Sie
anpassen möchten.
! Manual SP Setup – Stellt die Art der
Verbindung für hintere SurroundAnschlüsse und die Größe, die Anzahl, die
Entfernung und die Gesamtbalance der
68
De
angeschlossenen Lautsprecher ein (siehe
Manuelle Lautsprechereinstellung auf Seite
68 ).
! Input Setup – Gibt an, was Sie an die
digitalen, HDMI- und Component-VideoEingänge angeschlossen haben (siehe Das
Input Setup-Menü auf Seite 28 ).
! OSD Language – Die Anzeigesprache der
grafischen Benutzerführung kann geändert
werden (siehe Ändern der Anzeigesprache der
Bildschirmanzeige (OSD Language) auf Seite
26 ).
! Network Setup – Für das Setup aus, das zur
Verbindung dieses Geräts mit dem Netzwerk
erforderlich ist (siehe Netzwerk-Setup-Menü
auf Seite 71 ).
! HDMI Setup – Synchronisiert diesen
Receiver Ihrer Pioneer-Komponente, die
Control mit HDMI-Funktion unterstützt
(Seite 45).
! Other Setup – Führen Sie benutzerdefinierte
Einstellungen anhand der Art und Weise
durch, wie Sie Ihren Receiver verwenden
(siehe Das Other Setup-Menü auf Seite 73 ).
Manuelle
Lautsprechereinstellung
Dieser Receiver ermöglicht Ihnen detaillierte Einstellungen zum Optimieren der
Surround-Klang-Leistung. Sie müssen diese
Einstellungen nur einmal durchführen (es
sei denn, Sie verändern die Aufstellung Ihres
gegenwärtigen Laustprechersystems, oder Sie
fügen neue Lautsprecher hinzu).
Diese Einstellungen sind für die
Feinabstimmung Ihres Systems bestimmt.
Wenn Sie mit den in Automatische
Durchführung der optimalen Klangabstimmung
(Full Auto MCACC) auf Seite 26 vorgenommenen Einstellungen zufrieden sind, müssen Sie
diese Einstellungen nicht durchführen.
AUHTUNG
! Die beim Manual SP Setup verwendeten
Prüftöne werden laut ausgegeben.
1 Wählen Sie die Option
‚Manual SP Setup‘ aus, und drücken Sie
anschließend ENTER.
Siehe Durchführung von Receiver-Einstellungen
mithilfe des System Setup-Menüs auf Seite 68 ,
falls dieser Bildschirm nicht bereits angezeigt
wird.
2 Wählen Sie die Einstellung aus, die Sie
anpassen möchten.
Wenn Sie die Einstellungen zum ersten
Mal anpassen, empfehlen wir die folgende
Reihenfolge:
! Speaker System – Legt fest, wie Sie Ihre
hinteren Surround-Lautsprecher- Anschlüsse
und die B-Lautsprecheranschlüsse
verwenden (Seite 68).
! Speaker Setting – Bestimmt die Größe und
Anzahl der von Ihnen angeschlossenen
Lautsprecher (Seite 69).
! Channel Level – Stellt die Gesamtbalance
Ihres Lautsprechersystems ein (Seite 70).
! Speaker Distance – Gibt die Entfernung
Ihrer Lautsprecher von der Hörposition an
(Seite 70).
! X-Curve – Stellt die tonale Balance
Ihres Lautsprechersystems für SpielfilmSoundtracks ein (Seite 70).
3 Führen Sie die für die einzelnen
Einstellungen erforderlichen Anpassungen
durch, und drücken Sie RETURN, um die
Anpassungen jeweils zu bestätigen.
Lautsprechersystem-Einstellungen
! Standardeinstellung: Normal(SB/FH)
Es gibt verschiedene Wege, die
Lautsprecheranschlüsse mit diesem Receiver
zu verwenden. Zusätzlich zu einer normalen
Heimkino-Einstellung, in der sie als FrontHeight- oder Front-Wide-Lautsprecher verwendet werden, können sie zum Bi-Amping der
Front-Lautsprecher oder als unabhängiges
Lautsprechersystem in einem anderen Raum
verwendet werden.
1 Wählen Sie ‚Speaker System‘ aus dem
Manual SP Setup-Menü.
Siehe Durchführung von Receiver-Einstellungen
mithilfe des System Setup-Menüs auf Seite 68 ,
falls dieser Bildschirm nicht bereits angezeigt
wird.
2 Wählen Sie die LautsprechersystemEinstellung aus.
! Normal(SB/FH) – Geeignet für normale
Verwendung als Heimkino mit Front-HeightLautsprechern in der Haupteinstellung
(Lautsprechersystem A).
! Normal(SB/FW) – Geeignet für normale
Verwendung als Heimkino mit Front-WideLautsprechern in der Haupteinstellung
(Lautsprechersystem A).
! Speaker B – Geeignet zur Verwendung
der B-Lautsprecheranschlüsse zur StereoWiedergabe in einem anderen Raum (siehe
Umschalten der Lautsprecheranschlüsse auf
Seite 51 ).
! Front Bi-Amp – Geeignet zum Bi-AmpingBetrieb Ihrer Front-Lautsprecher (siehe
Bi-Amping Ihrer Lautsprecher auf Seite 15 ).
! ZONE 2 – Geignet zur Verwendung der
B-Lautsprecheranschlüsse (hinterer
Surround) als unabhängiges System in einer
anderen Zone (siehe Verwenden der MULTIZONE-Regler auf Seite 52 ).
Das System-Setup-Menü und andere Setup-Menüs
3 Wenn Sie in Schritt 2
Normal(SB/FH), Normal(SB/FW)
oder Speaker B ausgewählt haben,
wählen Sie die Platzierung der
Surround-Lautsprecher.
In einem 7.1-Kanal-Surroundsystem wobei
die Surround-Lautsprecher direkt neben
der Hörposition aufgestellt sind, wird der
Surroundklang der 5.1-Kanal-Quellen von der
Seite gehört. Diese Funktion mischt den Klang
von den Surround-Lautsprechern mit den
hinteren Surround-Lautsprechern, so dass der
Surround-Klang diagonal nach hinten gehört
wird, wie er sollte.
Je nach den Positionen der Lautsprecher und
der Klangquelle kann es in einzelnen Fällen
nicht möglich sein, gute Ergebnisse zu erzielen.
Ändern Sie in diesem Fall die Einstellung auf
ON SIDE oder IN REAR.
! ON SIDE – Wählen Sie diese Option, wenn
die Surround-Lautsprecher sich rechts
neben Ihnen befinden.
! IN REAR – Wählen Sie diese Option, wenn
die Surround-Lautsprecher sich schräg
hinter Ihnen befinden.
4 Wenn ‚Setting Change?‘ angezeigt
wird, wählen Sie Yes.
Wenn No gewählt ist, wird die Einstellung nicht
geändert.
Nun kehren Sie zum Manual SP Setup-Menü
zurück.
Speaker Setting
Verwenden Sie diese Einstellung, um
Ihre Lautsprecherkonfiguration anzugeben (Größe, Anzahl der Lautsprecher und
Übergangsfrequenz). Stellen Sie sicher, dass
die unter Automatische Durchführung der optimalen Klangabstimmung (Full Auto MCACC)
auf Seite 26 durchgeführten Einstellungen
ordnungsgemäß sind. Beachten Sie, dass diese
Einstellung für alle MCACC-Voreinstellungen
gilt und nicht einzeln festgelegt werden kann.
! Wenn Sie ein THX-Lautsprecher-Setup
verwenden, stellen Sie alle Lautsprecher auf
SMALL ein.
1 Wählen Sie ‚Speaker Setting‘ aus dem
Manual SP Setup-Menü.
2 Wählen Sie die Lautsprecher aus, das
Sie einstellen möchten, und wählen Sie
anschließend die Lautsprechergröße aus.
Verwenden Sie k/l, um die Größe
(und Anzahl) der folgenden Lautsprecher
auszuwählen:
! Front – Wählen Sie LARGE aus, wenn
Ihre Front-Lautsprecher Bassfrequenzen
effizient wiedergeben oder wenn Sie keinen
Subwoofer angeschlossen haben. Wählen
Sie SMALL aus, um die Bassfrequenzen zum
Subwoofer zu leiten.
! Center – Wählen Sie LARGE aus, wenn
Ihr Center-Lautsprecher Bassfrequenzen
effizient wiedergibt, oder wählen Sie SMALL
aus, um die Bassfrequenzen zu den anderen
Lautsprechern oder zum Subwoofer zu
leiten. Wenn Sie keinen Center-Lautsprecher
angeschlossen haben, wählen Sie NO
aus (der Center-Kanal wird zu den FrontLautsprechern geleitet).
! FH – Wählen Sie LARGE aus, wenn Ihre
Front-Height-Lautsprecher Bassfrequenzen
effizient wiedergeben oder wählen Sie
SMALL aus, um die Bassfrequenzen zu den
anderen Lautsprechern oder zum Subwoofer
zu leiten. Wenn Sie keine Front-HeightLautsprecher angeschlossen haben, wählen
Sie NO aus (der Front-Height-Kanal wird zu
den Front-Lautsprechern geleitet).
— Sie können diese Einstellung nur
vornehmen wenn Speaker System auf
Normal(SB/FH) gestellt ist.
— Wenn die Surround-Lautsprecher auf
NO gesetzt sind, wird diese Einstellung
automatisch auf NO gesetzt.
! FW – Wählen Sie LARGE aus, wenn Ihre
Front-Wide-Lautsprecher Bassfrequenzen
effizient wiedergeben oder wählen Sie
SMALL aus, um die Bassfrequenzen zu den
anderen Lautsprechern oder zum Subwoofer
zu leiten. Wenn Sie keine Front-WideLautsprecher angeschlossen haben, wählen
Sie NO aus (der Front-Wide-Kanal wird zu
den Front-Lautsprechern geleitet).
— Sie können diese Einstellung nur
vornehmen wenn Speaker System auf
Normal(SB/FW) gestellt ist.
— Wenn die Surround-Lautsprecher auf
NO gesetzt sind, wird diese Einstellung
automatisch auf NO gesetzt.
! Surr – Wählen Sie LARGE aus, wenn
Ihre hinteren Surround-Lautsprecher
Bassfrequenzen effizient wiedergeben.
Wählen Sie SMALL aus, um die
Bassfrequenzen zu den anderen
Lautsprechern oder zum Subwoofer zu leiten.
Wenn Sie keine Surround-Lautsprecher
angeschlossen haben, wählen Sie NO aus.
In diesem Fall wird der Ton der SurroundKanäle zu den Front-Lautsprechern oder zu
einem Subwoofer geleitet.
! SB – Wählen Sie die Anzahl der vorhandenen
hinteren Surround-Lautsprecher aus
(einen, zwei oder keine). Wählen Sie
LARGEx2 oder LARGEx1, wenn Ihre
hinteren Surround-Lautsprecher für die
Wiedergabe von Bassfrequenzen geeignet
sind. Wählen Sie SMALLx2 oder SMALLx1
aus, um die Bassfrequenzen zu den anderen
Lautsprechern oder zum Subwoofer zu
leiten. Wenn Sie keine hinteren SurroundLautsprecher angeschlossen haben, wählen
Sie NO aus.
— Wenn Sie die Option
ZONE 2 oder Front Bi-Amp (unter
Lautsprechersystem-Einstellungen
auf Seite 68 ) ausgewählt haben,
können Sie die Einstellungen für die
hinteren Surround-Lautsprecher nicht
durchführen.
12
— Wenn die Surround-Lautsprecher auf
NO eingestellt sind, werden die hinteren
Surround-Lautsprecher automatisch
auch auf NO eingestellt.
! SW – Wenn Sie hier YES auswählen, werden
LFE-Signale und Bassfrequenzen der Kanäle,
die auf SMALL eingestellt sind, über den
Subwoofer ausgegeben. Wählen Sie die
PLUS-Einstellung aus, wenn Sie möchten,
dass der Subwoofer Bassklang kontinuierlich
ausgibt, oder wenn Sie einen tieferen Bass
erzielen möchten (die normalerweise über
die Front- und den Center-Lautsprecher
wiedergegebenen Bassfrequenzen werden
ebenfalls zum Subwoofer geleitet). Wenn Sie
keinen Subwoofer angeschlossen haben,
wählen Sie NO aus (die Bassfrequenzen
werden von anderen Lautsprechern
ausgegeben).
— Wenn Sie über einen Subwoofer
verfügen und starke Bässe mögen,
würden Sie logischerweise LARGE für
die Front-Lautsprecher und PLUS für
den Subwoofer auswählen. Daraus
ergeben sich aber nicht unbedingt
die besten Bass-Ergebnisse. Je nach
Lautsprecherposition in Ihrem Zimmer
könnten Sie aufgrund des Wegfalls
der Niederfrequenzen sogar eine
Verringerung des Bassvolumens
wahrnehmen. Versuchen Sie in diesem
Fall, die Position oder die Ausrichtung
der Lautsprecher zu ändern. Wenn Sie
keine guten Ergebnisse erzielen können,
achten Sie bei Einstellung von PLUS und
YES, oder wenn die Front-Lautsprecher
auf LARGE und SMALL eingestellt sind,
jeweils auf das Bassverhalten, und
beurteilen Sie, welche Einstellung den
besten Klang liefert. Wenn Sie Probleme
haben, ist es das Beste, durch Auswahl
von SMALL für die Front-Lautsprecher
alle Bassklänge zum Subwoofer zu leiten.
De
69
12
Das System-Setup-Menü und andere Setup-Menüs
Wenn Sie für den Subwoofer die Option
NO ausgewählt haben, werden die FrontLautsprecher automatisch auf LARGE fest
eingestellt. Auch die Center-, Surround-, hinteren Surround-, Front-Height- und Front-WideLautsprecher können nicht auf LARGE eingestellt werden, wenn die Front-Lautsprecher auf
SMALL eingestellt sind. In diesem Fall werden
alle Bassfrequenzen zum Subwoofer geleitet.
3 Wählen Sie ‚X. OVER‘ aus, und stellen
Sie die Übergangsfrequenz ein.
Frequenzen unterhalb dieses Werts werden zum Subwoofer (oder zu den LARGELautsprechern) gesendet.
! Diese Einstellung entscheidet über die
Übergangsfrequenz zwischen den als
LARGE ausgewählten Lautsprechern
bzw. dem Subwoofer und den als SMALL
ausgewählten Lautsprechern. Die
Einstellung entscheidet zudem, bei welcher
Übergangsfrequenz die Ausschaltung für die
Basstöne im LFE-Kanal durchgeführt wird.
! Bei der Einstellung des
Full Auto MCACCoder Einstellung des
Auto MCACC (ALL oder Speaker Setting),
wird die Einstellung nicht übernommen, und
es wird automatisch die Übergangsfrequenz
eingestellt. Die Übergangsfrequenz ist
eine Frequenz, die darauf abzielt, das
optimale Klangfeld zu erzielen, wobei
die Basskapazität aller angeschlossenen
Lautsprecher und die Eigenschaften des
menschlichen Gehörs berücksichtigt
werden.
! Falls Sie THX-Lautsprecher verwenden,
stellen Sie bitte sicher, dass die
Übergangsfrequenz auf 80Hz eingestellt ist.
4 Drücken Sie nach Beendigung RETURN.
Nun kehren Sie zum Manual SP Setup-Menü
zurück.
70
De
Channel Level
Speaker Distance
X-Kurve
Mit den Kanalpegel-Einstellungen können Sie
die Gesamtbalance Ihres Lautsprechersystems
einstellen, ein wichtiger Faktor bei der
Einrichtung eines Heimkinosystems.
Um eine gute Klangtiefe und -trennung
Ihres Systems zu erreichen, müssen Sie
die Entfernung Ihrer Lautsprecher von der
Hörposition angeben. Der Receiver kann dann
die für einen effizienten Surround-Klang erforderliche Verzögerung hinzufügen.
Die meisten Soundtracks, die für das Kino
gemischt wurden, klingen zu hell, wenn sie
in großen Räumen wiedergegeben werden.
Die Einstellung für die X-Kurve ist eine Art von
zusätzlichem Ausgleich für Heimkinos und
stellt die korrekte tonale Balance von SpielfilmSoundtracks wieder her.
1 Wählen Sie ‚Channel Level‘ aus dem
Manual SP Setup-Menü.
Die Prüftöne werden ausgegeben.
2 Stellen Sie den Pegel aller Kanäle mit
k/l ein.
Verwenden Sie zum Umschalten zwischen den
Lautsprechern i/j.
Stellen Sie den Pegel des jeweiligen
Lautsprechers ein, sobald ein Prüfton ausgegeben wird.
! Wenn Sie Sound Pressure Level (SPL)
verwenden, führen Sie die Ablesung stets
in Ihrer Haupthörposition durch, und
stellen Sie jeden Lautsprecherpegel auf 75
dB Schalldruck (C-Gewichtung/langsame
Ablesung).
3 Drücken Sie nach Beendigung RETURN.
Nun kehren Sie zum Manual SP Setup-Menü
zurück.
Hinweis
! Durch das Drücken von
auf ReceiverBetriebsmodus und und anschließendes
Drücken von CH LEVEL und Verwendung von
k/l auf der Fernbedienung können Sie die
Kanalpegel umschalten.
Kanalpegeleinstellung mit CH LEVEL und
k/l ist als praktische Weise zur kurzzeitigen
Feineinstellung des abgespielten Tons
gedacht. Diese Einstellung wird nicht in der
Kanalpegeleinstellung des MCACC-Speichers
gespeichert.
1 Wählen Sie ‚Speaker Distance‘ aus dem
Manual SP Setup-Menü.
2 Stellen Sie mithilfe von k/l die
Entfernung der einzelnen Lautsprecher
ein.
Sie können die Entfernung jedes einzelnen
Lautsprechers in Stufen von 0,01 m einstellen.
3 Drücken Sie nach Beendigung RETURN.
Nun kehren Sie zum Manual SP Setup-Menü
zurück.
Hinweis
! Für einen bestmöglichen Surround-Klang
müssen die hinteren Surround-Lautsprecher
auf dieselbe Entfernung von der Hörposition
eingestellt werden.
1 Wählen Sie ‚X-Curve‘ aus dem
Manual SP Setup-Menü.
2 Wählen Sie die gewünschte Einstellung
für die X-Kurve aus.
Verwenden Sie k/l, um die Einstellung
vorzunehmen. Die X-Kurve wird durch eine
abfallende Linie in Dezibel pro Oktave dargestellt, angefangen mit 2 kHz. Das Audiosignal
wird dunkler, wenn der Abfall der Linie zunimmt
(bis auf einen Maximalwert von –3.0dB/oct).
Verwenden Sie folgenden Richtlinien, um
die X-Kurve Ihrer Raumgröße entsprechend
einzustellen:
Raumgröße
(m2)
≤36
≤48
≤60
≤72
≤300
≤1000
X-Kurve
(dB/oct)
–0.5
–1.0
–1.5
–2.0
–2.5
–3.0
! Wenn Sie OFF auswählen, ist die
Frequenzkurve flach, und die X-Kurve hat
keinen Einfluss.
3 Drücken Sie nach Beendigung RETURN.
Das System-Setup-Menü und andere Setup-Menüs
Netzwerk-Setup-Menü
Einrichten des Netzwerk zum Hören von
Internet-Radio auf diesem Receiver.
1 Drücken Sie auf der Fernbedienung
, und drücken Sie anschließend
HOME MENU.
Auf Ihrem Fernsehgerät wird ein Bildschirmbild
für grafische Benutzerführung (GUI) angezeigt.
Verwenden Sie i/j/k/l und ENTER, um
in der Anzeige zu navigieren und Elemente im
Menü auszuwählen. Drücken Sie RETURN, um
das angezeigte Menü zu verlassen.
2 Wählen Sie ‚System Setup‘ unter
Home Menu.
3 Wählen Sie ‚Network Setup‘ aus dem
System Setup-Menü.
4 Wählen Sie die Einstellung aus, die Sie
anpassen möchten.
Wenn Sie die Einstellungen zum ersten
Mal anpassen, empfehlen wir die folgende
Reihenfolge:
! IP Address, Proxy – Richtet die IP-Adresse/
den Proxy dieses Receivers ein (Seite 71).
! Network Standby – Ermöglicht die
AVNavigator- oder iControlAV2-Funktion
zu verwenden, wenn der Receiver sich im
Bereitschaftsmodus befindet (Seite 71).
! Friendly Name – Der Name des
amComputer angezeigten Receivers oder
anderen mit dem Netzwerk verbundenen
Geräts kann geändert werden (Seite 72).
! Parental Lock – Beschränkt die Verwendung
von Netzwerk-Funktionen (Seite 72).
! Wireless LAN Converter – Dient zum
Einrichten des Zugangspunkts für den
Wireless LAN-Konverter und der IPAdresseneinstellungen (Seite 72).
Als Wireless LAN-Konverter verwenden Sie
den getrennt erhältlichen AS-WL300.
Einstellung von IP-Adresse/Proxy
Falls der am LAN-Anschluss dieses Receivers
angeschlossene Router ein Broadband-Router
ist (mit eingebauter DHCP-Server-Funktion),
schalten Sie einfach die DHCP-Server-Funktion
ein, und sie brauchen das Netzwerk nicht
manuell einzurichten. Sie müssen das Netzwerk
nur wie unten beschrieben einrichten, wenn
Sie diesen Receiver an einen Breitband-Router
ohne DHCP-Server-Funktion angeschlossen
haben. Bevor Sie das Netzwerk einrichten,
lassen Sie sich von Ihrem ISP oder dem
Netzwerkadministrator bezüglich der erforderlichen Einstellungen beraten. Wir raten Ihnen
außerdem, auch die Bedienungsanleitung zu
beachten, die mit Ihrer Netzwerkkomponente
mitgeliefert wurde.
! Wenn Sie Änderungen an der
Netzwerkkonfiguration ohne die DHCPServer-Funktion vornehmen, nehmen Sie
die entsprechenden Änderungen an den
Netzwerk-Einstellungen dieses Receivers vor.
IP Address
Die IP-Adresse zur Eingabe muss innerhalb
der folgenden Bereiche definiert werden.
Wenn die IP-Adresse außerhalb der folgenden Bereiche definiert wird, können
Sie nicht auf Komponenten im Netzwerk
gespeicherte Audiodateien abspielen oder
Internet-Radiosender hören.
Klasse A: 10.0.0.1 bis 10.255.255.254
Klasse B: 172.16.0.1 bis 172.31.255.254
Klasse C: 192.168.0.1 bis 192.168.255.254
Subnet Mask
Wenn ein xDSL-Modem oder ein
Anschlussadapter direkt an diesem Receiver
angeschlossen ist, geben Sie die von Ihrem ISP
auf Papier erhaltene Subnet-Maske ein. In den
meisten Fällen geben Sie 255.255.255.0 ein.
Default Gateway
Falls ein Gateway (Router) an diesem Receiver
angeschlossen ist, geben Sie die entsprechende IP-Adresse ein.
Primary DNS Server/
Secondary DNS Server
Falls nur eine DNS-Server-Adresse von Ihrem
ISP auf Papier überreicht wurde, geben Sie
sie in das Feld ‚Primary DNS Server‘ ein. Falls
mehr als zwei DNS-Server-Adressen vorhanden
sind, geben Sie ‚Secondary DNS Server‘ im
anderen DNS-Server-Adressenfeld ein.
Proxy Hostname/Proxy Port
Diese Einstellung ist erforderlich, wenn Sie diesen Receiver an das Internet über einen ProxyServer anschließen. Geben Sie die IP-Adresse
Ihres Proxy-Server im Feld ‚Proxy Hostname‘
ein. Geben Sie außerdem die Port-Nummer
Ihres Proxy-Servers im Feld ‚Proxy Port‘ ein.
3 Geben Sie folgende Daten
ein: IP Address, Subnet Mask,
Default Gateway, Primary DNS Server und
Secondary DNS Server.
Drücken Sie i/j, um eine Nummer zu wählen,
und k/l, um den Cursor zu bewegen.
4 Wählen Sie ‚OFF‘ oder ‚ON‘ für die
Einstellung Enable Proxy Server, um
den Proxy-Server zu aktivieren oder zu
deaktivieren.
Falls Sie ‚OFF‘ wählen, fahren Sie mit Schritt 7
fort. Falls Sie dagegen ‚ON‘ wählen, fahren Sie
mit Schritt 5 fort.
5 Geben Sie die Adresse Ihres ProxyServers oder den Domain-Namen ein.
Verwenden Sie i/j zur Wahl eines Zeichens,
k/l zum Einstellen einer Position und ENTER
zum Bestätigen der Auswahl.
6 Geben Sie die Port-Nummer Ihres
Proxy-Servers ein.
1 Wählen Sie ‚IP Address, Proxy‘ aus dem
Network Setup-Menü.
Verwenden Sie i/j zur Wahl eines Zeichens,
k/l zum Einstellen einer Position und ENTER
zum Bestätigen der Auswahl.
2 Wählen Sie die gewünschte DHCPEinstellung aus.
7 Wählen Sie ‚OK‘, um die Einstellung
von IP-Adresse/Proxy zu bestätigen.
Wenn Sie ON wählen, wird das Netzwerk automatisch eingerichtet, und Sie brauchen Schritt
3 nicht auszuführen. Fahren Sie mit Schritt 4
fort.
Wenn kein DHCP-Server im Netzwerk ist und
Sie ON wählen, verwendet dieser Receiver
automatisch eine eigene IP-Adresse.
! Die von der Auto-IP-Funktion ermittelte
Adresse ist 169.254.X.X. Sie können keine
Internet-Radiosender hören, wenn die IPAdresse auf die Auto-IP-Funktion eingestellt
ist.
12
Network Standby
Diese Einstellung ermöglicht die Verwendung
der AVNavigator- oder iControlAV2-Funktion zur
Bedienung des Receivers über einen Browser
von einem beliebigen Computer aus, der sich
im selben LAN wie der Receiver befindet, auch
wenn der Receiver sich im Bereitschaftsmodus
befindet.
1 Wählen Sie ‚Network Standby‘ aus
dem Network Setup-Menü.
2 Legen Sie fest, ob Network Standby
processing auf ON oder OFF gestellt
werden soll.
! ON – Die AVNavigator- oder iControlAV2Funktion kann auch dann verwendet
De
71
12
Das System-Setup-Menü und andere Setup-Menüs
werden, wenn der Receiver sich im
Bereitschaftsmodus befindet.
! OFF – Die AVNavigator- oder iControlAV2Funktion kann nicht verwendet werden, wenn
der Receiver sich im Bereitschaftsmodus
befindet (Dies ermöglicht, den
Stromverbrauch im Bereitschaftsmodus zu
verringern).
Verwenden Sie i/j zur Wahl eines Zeichens,
k/l zum Einstellen einer Position und ENTER
zum Bestätigen der Auswahl.
3 Legen Sie fest, ob Parental Lock einoder ausgeschaltet werden soll.
! OFF – Internet-Dienste sind nicht beschränkt.
! ON – Internet-Dienste sind beschränkt.
Anzeigename
4 Wählen Sie Change Password wenn
das Passwort nicht geändert werden soll.
1 Wählen Sie ‚Friendly Name‘ aus dem
Network Setup-Menü.
In diesem Fall kehrt das Verfahren auf Schritt
2 zurück.
2 Wählen Sie ‚Edit Name‘, und wählen
Sie dann ‚Rename‘.
Wireless LAN-Wandler
Wenn Sie nach dem Ändern des Namens den
Standardnamen wieder herstellen wollen, wählen Sie Default.
3 Geben Sie den gewünschten Namen
ein.
Verwenden Sie i/j zur Wahl eines Zeichens,
k/l zum Einstellen einer Position und ENTER
zum Bestätigen der Auswahl.
Parental Lock
Stellen Sie die Beschränkungen zur
Verwendung von Internet-Diensten ein.
Stellen Sie auch das Passwort ein, dass die
Verwendungsbeschränkungen begleitet.
Wichtig
Wenn der HOME MEDIA GALLERY-Eingang
gewählt ist, kann die hier vorgenommene
Einstellung nicht reflektiert werden. Stellen Sie
die den Eingang auf eine andere Einstellung
als HOME MEDIA GALLERY, bevor Sie diese
Einstellung vornehmen.
1 Wählen Sie ‚Parental Lock‘ aus dem
Network Setup-Menü.
72
2 Geben Sie das Passwort ein.
De
Diese Einstellung ist erforderlich, um einen
Wireless LAN-Wandler an den Receiver
anzuschließen und die WLAN-Funktionen zu
verwenden.
Als Wireless LAN-Konverter verwenden Sie den
getrennt erhältlichen AS-WL300.
Zugangspunkt-Einstellung
Nehmen Sie die Verbindungseinstellungen
für den Wireless LAN-Wandler vor, der
am Receiver angeschlossen ist, und den
Zugangspunkt ein. Verbinden Sie den Wireless
LAN-Wandler am Receiver an und stellen DHCP
im „IP Address, Proxy“-Einstellungen-Menü
vorher ein (Seite 71). Es gibt vier Möglichkeiten
zum Vornehmen der Einstellungen zum
Anschließen am Zugangspunkt, wie unten
aufgeführt.
! WPS (PBC) – Verbindungseinstellungen
werden automatisch einfach vorgenommen,
indem die WPS-Taste am Zugangspunkt
und Wireless LAN-Wandler gedrückt wird,
entsprechend den Anweisungen im ReceiverBildschirm. Dies ist die einfachste Weise
zum Vornehmen der Einstellungen, und sie
ist möglich, wenn der Zugangspunkt und
der Wireless LAN-Wandler mit WPS-Tasten
ausgestattet sind.
Netzwerkverbindung-Einstellungen erfordern
etwa 2 Minuten von der Zeit, wo die WPSTasten gedrückt werden. Warten Sie, bis die
Einstellungen vorgenommen sind.
! WPS (PIN) – Zeigen Sie eine Liste von
SSIDs anschließbarer Zugangspunkte an
und wählen Sie den Zugangspunkt, an
dem Sie anschließen wollen, aus dieser
Liste. Verbindungseinstellungen können
vorgenommen werden, indem der am
Receiver angezeigte 8-stellige PIN-Code
für den anzuschließen gewünschten
Zugangspunkt eingegeben wird.
! Search for Access Point – Zeigen Sie
eine Liste von SSIDs anschließbarer
Zugangspunkte an und wählen Sie
den Zugangspunkt, an dem Sie
anschließen wollen, aus dieser Liste.
Verbindungseinstellungen mit dem
Zugangspunkt werden vorgenommen,
indem das Sicherheitsprotokoll, der
Sicherheitsschlüssel und der WEPStandardschlüssel eingestellt werden
(nur wenn das Sicherheitsprotokoll des
Zugangspunkts WEP ist).
! Manual Setting – Verbindungseinstellungen
werden vorgenommen, indem die SSID, das
Sicherheitsprotokoll, der Sicherheitsschlüssel
und der WEP-Standardschlüssel für den
Zugangspunkt eingegeben werden, zu dem
die Verbindung hergestellt werden soll.
Hinweis
! Wenn ein „;“ (Semikolon) im SSID oder
Sicherheitsschlüssel des Zugangspunkts
vorhanden ist, ist Wireless LAN-Verbindung
nicht möglich, auch nachdem die
Einstellungen des Wireless LAN-Wandlers
hergestellt sind. Ändern Sie die Einstellung
von SSID oder Sicherheitsschlüssel des
Zugangspunkts zu einer Zeichenfolge, die
nicht ein „;“ (Semikolon) enthält.
WLAN IP-Adresse
Wenn die IP-Adresse eines anderen im LAN
angeschlossenen Geräts als des Wireless
LAN-Wandlers auf „192.168.XXX.249“ gestellt
ist, wird die IP-Adresse des Wireless LANWandlers redundant, wodurch Verbindung
zum Zugangspunkt unmöglich wird. In diesem
Fall verwenden Sie diese Einstellung zum
Einrichten einer IP-Adresse, die spezifisch für
den Wireless LAN-Wandler ist.
1 Wählen Sie ‚Wireless LAN Converter‘
aus dem Network Setup-Menü.
2 Nehmen Sie die Einstellungen für den
Wireless LAN-Konverter nach Bedarf vor.
Wenn Sie die Verbindungseinstellungen des
Wireless LAN-Wandlers und Zugangspunkts
vornehmen, wählen Sie „Access Point Setting“
und nehmen die Verbindungseinstellungen
für den Zugangspunkt entsprechend den
Anweisungen auf dem Bildschirm vor.
Wenn Sie die IP-Adress des Wireless LANWandlers einrichten wollen, wählen Sie
„WLAN IP Address“ und geben die IP-Adresse
ein.
Prüfen der
Netzwerkinformation
Der Einstellstatus der folgenden Netzwerkbezogenen Elemente kann geprüft werden.
! IP Address – Prüfen Sie die IP-Adresse dieses
Receivers.
! MAC Address – Prüfen Sie die MAC-Adresse
dieses Receivers.
! Friendly Name – Anzeigename auf Seite 72 .
! SSID – Prüfen Sie die SSID des
Zugangspunkts, der mit dem Wireless LANWandler verbunden ist (nur wenn ein Wireless
LAN-Wandler angeschlossen ist).
Das System-Setup-Menü und andere Setup-Menüs
1 Drücken Sie auf der Fernbedienung
, und drücken Sie anschließend
HOME MENU.
Auf Ihrem Fernsehgerät wird ein Bildschirmbild
für grafische Benutzerführung (GUI) angezeigt.
Verwenden Sie i/j/k/l und ENTER, um
in der Anzeige zu navigieren und Elemente im
Menü auszuwählen. Drücken Sie RETURN, um
das angezeigte Menü zu verlassen.
2 Wählen Sie ‚Network Information‘
unter Home Menu.
Zeigen Sie den Einstellstatus der Netzwerkbezogenen Elemente an.
Das Other Setup-Menü
Im Other Setup-Menü können Sie benutzerdefinierte Einstellungen durchführen, die Ihrer
Verwendungsweise des Receivers entsprechen.
1 Drücken Sie auf der Fernbedienung
, und drücken Sie anschließend
HOME MENU.
Auf Ihrem Fernsehgerät wird ein Bildschirmbild
für grafische Benutzerführung (GUI) angezeigt.
Verwenden Sie i/j/k/l und ENTER, um
in der Anzeige zu navigieren und Elemente im
Menü auszuwählen. Drücken Sie RETURN, um
das angezeigte Menü zu verlassen.
2 Wählen Sie ‚System Setup‘ unter
Home Menu.
3 Wählen Sie die Option ‚Other Setup‘
aus, und drücken Sie anschließend ENTER.
4 Wählen Sie die Einstellung aus, die Sie
anpassen möchten.
Wenn Sie die Einstellungen zum ersten
Mal anpassen, empfehlen wir die folgende
Reihenfolge:
! Auto Power Down – Stellt ein, dass die
Stromversorgung automatisch ausgeschaltet
wird, wenn Receiver nicht verwendet wird.
! Volume Setup – Richtet die Lautstärkebezogenen Vorgänge dieses Receivers ein
(Seite 73).
! Remote Control Mode Setup – Stellt den
Fernbedienungsmodus dieses Receivers ein
(Seite 74).
! Flicker Reduction Setup – Stellt ein, wie die
grafische Benutzerführung aussieht (Seite
74).
! Software Update – Verwenden Sie dies
zum Aktualisieren der Receiver-Software und
Prüfen der Version.
! Pairing Bluetooth Setup – Verwenden Sie
diese Option zum Pairing des BluetoothADAPTERS und des Geräts mit BluetoothWireless-Technologie (Seite 35).
5 Führen Sie die für die einzelnen
Einstellungen erforderlichen Anpassungen
durch, und drücken Sie RETURN, um die
Anpassungen jeweils zu bestätigen.
Auto Power Down
Die Stromversorgung kann automatisch
ausge werden, wenn eine festgelegte zeit lang
keine Bedienung ausgeführt wird und keine
Audio- oder Videosignale am Receiver angelegt
werden. Bei Verwendung von ZONE 2 kann
die Stromversorgung für ZONE 2 ebenfalls auf
Ausschalten gestellt werde, aber für ZONE 2
schaltet die Stromversorgung automatisch
nach Ablauf der hier eingestellten Zeit aus,
auch wenn Signale angelegt werden oder
Bedienung ausgeführt wird.
Unterschiedliche Zeiten können für die
Hauptzone und ZONE 2 eingestellt werden.
1 Wählen Sie ‚Auto Power Down‘ aus
dem Other Setup-Menü.
2 Wählen Sie die einzustellen
gewünschte Zone und stellen die Zeit ein,
nach der ausgeschaltet werden soll.
! MAIN – Die Zeit kann unter „15 min“,
„30 min“, „60 min“, und „OFF“ gewählt
werden. Die Stromversorgung schaltet aus,
nachdem die gewählte Zeit lang kein Signal
angelegt und dkein Bedienung ausgeführt
wurde.
! ZONE 2 – Die Zeit kann unter
„30 min“, „1 hour“, „3 hours“, „6 hours“,
„9 hours“ und „OFF“ gewählt werden.
Die Stromversorgung schaltet nach der
gewählten Zeit aus.
Einstellung der Lautstärke
Sie können die maximale Lautstärke dieses
Receivers festlegen oder die Lautstärke festlegen, die beim Einschalten dieses Geräts eingestellt wird.
12
1 Wählen Sie ‚Volume Setup‘ aus dem
Other Setup-Menü.
2 Wählen Sie die gewünschte
Power ON Level-Einstellung aus.
Die Lautstärke kann so eingestellt werden, dass
sie immer auf den gleichen Pegel gestellt ist,
wenn die Stromversorgung des Receivers eingeschaltet wird.
! LAST (Standardeinstellung) – Beim
Einschalten wird die Lautstärke auf den
gleichen Pegel gestellt wie beim letzten
Ausschalten.
! „---“ – In eingeschaltetem Zustand ist die
Lautstärke minimal eingestellt.
! –80.0dB bis +12.0dB – Legt den
einzustellenden Lautstärkepegel beim
Einschalten fest, in Schritten von 0,5 dB.
Es ist nicht möglich, einen größeren
Lautstärkepegel als den bei der Einrichtung der
Lautstärkebegrenzung festgelegten einzustellen
(siehe unten).
3 Wählen Sie die gewünschte
Volume Limit-Einstellung aus.
Verwenden Sie diese Funktion zum Begrenzen
der maximalen Lautstärke. Die Lautstärke
kann nicht über den hier eingestellten Pegel
angehoben werden, auch wenn die Taste
MASTER VOLUME betätigt wird (oder der
Regler an der Frontplatte).
! OFF (Standardeinstellung) – Die maximale
Lautstärke ist nicht begrenzt.
! –20.0dB/–10.0dB/0.0dB – Die maximale
Lautstärke ist auf den hier eingestellten Wert
begrenzt.
4 Wählen Sie die gewünschte
Mute Level-Einstellung aus.
Legt fest, wie stark die Lautstärke verringert
wird, wenn MUTE gedrückt wird.
! FULL (Standardeinstellung) – Kein Ton.
! –40.0dB/–20.0dB – Die maximale Lautstärke
wird auf den hier eingestellten Wert
verringert.
De
73
12
Das System-Setup-Menü und andere Setup-Menüs
5 Drücken Sie nach Beendigung RETURN.
3 Drücken Sie nach Beendigung RETURN.
Nun kehren Sie zum Other Setup-Menü
zurück.
Nun kehren Sie zum Other Setup-Menü
zurück.
Fernsteuermodus-Einrichtung
Software Update
! Standardeinstellung: 1
Dies stellt den Fernbedienungsmodus des
Receivers ein, um Fehlbedienung zu vermeiden,
wenn mehrere Einheiten des Receivers verwendet werden.
Verwenden Sie dies Verfahren zum
Aktualisieren der Receiver-Software und Prüfen
der Version. Sie haben zwei Möglichkeiten zum
Aktualisieren: über das Internet und über ein
USB-Speichergerät.
Aktualisieren über das Internet wird durch
Zugriff auf den Dateiserver vom Receiver und
Herunterladen der Datei ausgeführt. Dieses
Verfahren ist nur möglich, wenn der Receiver
mit dem Internet verbunden ist.
Aktualisieren über ein USB-Speichergerät wird
durch Herunterladen der Aktualisierungsdatei
von einem Computer, Lesen der Datei in ein
USB-Speichergerät und Einsetzen dieses USBSpeichergeräts in den Anschluss am vorderen
Bedienfeld des Receivers ausgeführt. Mit diesem Verfahren muss das USB-Speichergerät,
das die Aktualisierungsdatei enthält, zuerst in
den USB-Anschluss am vorderen Bedienfeld
des Receivers eingesetzt werden.
! Wenn eine Aktualisierungsdatei auf der
Pioneer-Website vorhanden ist, laden Sie
diese in Ihren Computer herunter. Beim
Herunterladen einer Aktualisierungsdatei von
der Pioneer-Website in Ihren Computer ist die
Datei im ZIP-Format. Dekomprimieren Sie die
ZIP-Datei, bevor Sie sie im USB-Speichergerät
speichern. Wenn alte heruntergeladene
Dateien oder heruntergeladene Dateien für
andere Modelle auf dem USB-Speichergerät
vorhanden sind, löschen Sie diese.
1 Wählen Sie
‚Remote Control Mode Setup‘ aus dem
Other Setup-Menü.
2 Wählen Sie die gewünschte
Remote Control Mode-Einstellung aus.
3 Wählen Sie ‚OK‘ zum Ändern des
Fernbedienungsmodus.
4 Folgen Sie den Anweisungen auf dem
Bildschirm zum Ändern der Einstellung der
Fernbedienung.
Siehe Bedienung mehrerer Receiver auf Seite 55 .
5 Drücken Sie nach Beendigung RETURN.
Nun kehren Sie zum Other Setup-Menü
zurück.
Flackerverringerung-Setup
! Standardeinstellung: OFF
Die Auflösung der grafischen Benutzerführung
kann gesteigert werden. Wenn Sie finden, dass
die grafische Benutzerführung schwer zu sehen
ist, probieren Sie, diese Einstellung zu ändern.
Beachten Sie, dass die Auflösung in dieser
Einstellung nur die grafische Benutzerführung
beeinflusst; sie hat keine Auswirkung auf die
Videoausgabe.
1 Wählen Sie ‚Flicker Reduction Setup‘
aus dem Other Setup-Menü.
2 Wählen Sie die gewünschte
Flicker Reduction-Einstellung aus.
74
De
Wichtig
! Ziehen Sie NICHT das Netzkabel während der
Aktualisierung ab.
! Beim Aktualisieren über das Internet
ziehen Sie nicht das LAN-Kabel ab. Beim
Aktualisieren über ein USB-Speichergerät
trennen Sie nicht das USB-Speichergerät ab.
1 Wählen Sie ‚Software Update‘ aus dem
Other Setup-Menü.
2 Wählen Sie das
Aktualisierungsverfahren.
! Update via Internet – Der Receiver prüft,
ob aktualisierbare Software über das Internet
verfügbar ist.
! Update via USB Memory – Der Receiver
prüft, ob das USB-Speichergerät. das in den
USB-Anschluss am vorderen Bedienfeld
des Receivers eingesetzt ist, aktualisierbare
Software enthält.
„Accessing“ wird angezeigt, und die
Aktualisierungsdatei wird geprüft. Bitte kurz
warten.
Software-Aktualisierung-Meldungen
Statusmeldungen Beschreibungen
NO UPDATE FILE
Keine Aktualisierungsdatei
wurde auf dem USB-Speichergerät gefunden. Speichern Sie
die Datei im Stammverzeichnis
des USB-Speichergeräts.
FILE ERROR
Versuchen Sie, das USB-Gerät
abzutrennen und wieder einzustecken oder speichern Sie die
Aktualisierungsdatei erneut.
Wenn der Fehler weiter auftritt,
probieren Sie ein anderes USBSpeichergerät.
UPDATE ERROR 1
bis
UPDATE ERROR 7
Schalten Sie den Receiver aus
und dann wieder ein, und wiederholen Sie die Aktualisierung
der Software.
Update via USB
Wenn diese Meldung blinkt, ist
die Aktualisierung fehlgeschlagen. Aktualisieren Sie über ein
USB-Speichergerät. Speichern
Sie die Aktualisierungsdatei
auf einem USB-Speichergerät
und schließen das Gerät am
USB-Anschluss an. Wenn die
Datei gefunden wird, startet
die Software-Aktualisierung
automatisch.
3 Prüfen Sie auf dem Bildschirm, ob eine
Aktualisierungsdatei gefunden wurde.
Wenn „New version found.“ angezeigt wird,
wurde die Aktualisierungsdatei gefunden. Die
Versionsnummer und die Aktualisierungszeit
werden angezeigt.
Wenn „This is the latest version. There is no
need to update.“ angezeigt wird, wurde keine
Aktualisierungsdatei gefunden.
4 Zum Aktualisieren wählen Sie OK.
Das Aktualiesierung-Anzeigebild erscheint, und
die Aktualisierung wird ausgeführt.
! Das Gerät schaltet sich automatisch aus,
wenn die Aktualisierung fertig ist.
UE11
UE22
UE33
Die Aktualisierung ist fehlgeschlagen. Verwenden Sie das
gleiche Verfahren erneut, um
die Software erneut zu aktualisieren.
Zusätzliche Informationen
Zusätzliche Informationen
Störungsbeseitigung 1
Häufig wird eine nicht ordnungsgemäße Bedienung mit Geräteproblemen und Fehlfunktionen
verwechselt. Wenn Sie den Eindruck haben, dass diese Komponente nicht ordnungsgemäß
funktioniert, überprüfen Sie bitte die unten aufgeführten Punkte. Manchmal liegt das Problem
bei einer anderen Komponente. Überprüfen Sie die anderen verwendeten Komponenten und die
elektrischen Anschlüsse. Falls das Problem selbst nach dem Überprüfen der unten aufgeführten Checkliste weiterhin besteht, lassen Sie bitte Ihr von Pioneer autorisiertes, unabhängiges
Kundendienstunternehmen eine Reparatur durchführen.
! Falls das Gerät aufgrund äußerer Auswirkungen wie beispielsweise statischer Elektrizität nicht
normal funktioniert, entfernen Sie bitte den Netzstecker aus der Wandsteckdose, und stecken Sie
ihn erneut ein, um normale Betriebsbedingungen wiederherzustellen.
Stromversorgung
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Das Gerät lässt sich nicht
einschalten.
Stellen Sie sicher, dass das Netzkabel an eine funktionsfähige Steckdose
angeschlossen ist.
Ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose, und stecken Sie es wieder hinein.
Die Stromversorgung kann
nicht ausgeschaltet werden.
(ZONE 2 ON wird angezeigt.)
Betätigen Sie ZONE 2 an der Fernbedienung und dann u RECEIVER, um die
Zone 2 auszuschalten.
Der Receiver schaltet sich
Stellen Sie sicher, dass keine überstehenden Drähte der Lautsprecherkabel
plötzlich aus, oder die Anzeige die Rückseite des Geräts oder andere Lautsprecherkabel berühren. Wenn dies
für die iPod iPhone iPad blinkt. doch der Fall ist, lösen Sie die Lautsprecherkabel, und prüfen Sie diese auf
lose Drähte.
Möglicherweise liegt eine ernsthafte Störung am Receiver vor. Trennen Sie
das Gerät vom Stromnetz, und wenden Sie sich an ein von Pioneer autorisiertes, unabhängiges Kundendienstunternehmen.
Während einer lauten Wiedergabe schaltet sich das Gerät
plötzlich aus.
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Das Gerät reagiert nicht, wenn
Tasten gedrückt werden.
Schalten Sie den Receiver aus und dann wieder ein.
Auf dem Display blinkt AMP
ERR, und anschließend schaltet sich die Stromversorgung
aus. Die ADVANCED MCACCAnzeige blinkt, und die
Stromversorgung schaltet sich
nicht ein.
Möglicherweise liegt eine ernsthafte Störung am Receiver vor. Schalten Sie
den Receiver nicht ein. Ziehen Sie den Netzstecker aus der Wandsteckdose
und rufen Sie ein von Pioneer autorisiertes, unabhängiges Kundendienstunternehmen.
Der Receiver schaltet sich
plötzlich aus, oder die Anzeige
für die FL OFF blinkt.
Es liegt ein Problem mit dem Netzstufe oder mit dem Lüfter des Receivers
vor. Probieren Sie, die Stromversorgung einzuschalten. Wenn das Gleiche
auftritt, ist der Receiver beschädigt. Ziehen Sie den Netzstecker aus der
Wandsteckdose und rufen Sie ein von Pioneer autorisiertes, unabhängiges
Kundendienstunternehmen. (Andere Symptome können erscheinen, wenn die
Stromversorgung eingeschaltet wird.)
OVERHEAT blinkt auf dem
Display oder AMP OVERHEAT
und die FL OFF-Anzeige blinken und das Gerät schaltet
sich aus.
Lassen Sie das Gerät in einem gut belüfteten Raum abkühlen, bevor Sie es
wieder einschalten (siehe Aufstellen des Receivers auf Seite 6 ).
13
Entfernen Sie das Netzkabel, und schließen Sie es wieder an.
Warten Sie mindestens 1 Minute, und schalten Sie das Gerät erneut au.
Die interne Temperatur des Geräts überschreitet den zulässigen Wert.
Senken Sie den Lautstärkepegel.
Der Receiver schaltet
sich plötzlich aus, oder
ADVANCED MCACC blinkt.
Die Netzstufe ist beschädigt. Ziehen Sie den Netzstecker aus der Wandsteckdose und rufen Sie ein von Pioneer autorisiertes, unabhängiges Kundendienstunternehmen.
Es wird kein Ton ausgegeben
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Nach Wahl einer Eingangsfunktion erfolgt keine Tonausgabe.
Die Front-Lautsprecher geben
keinen Ton aus.
Überprüfen Sie die Lautstärke, die Stummschaltung (drücken Sie MUTE) und
die Lautsprechereinstellung (drücken Sie SPEAKERS).
Stellen Sie sicher, dass die richtige Eingangsfunktion ausgewählt wurde.
Verringern Sie die Lautstärke.
Stellen Sie sicher, dass das Setup-Mikrofon für MCACC nicht angeschlossen
ist.
Verringern Sie die 63 Hz- und 125 Hz-Equalizerpegel wie im Abschnitt Manuelle MCACC-Einstellung auf Seite 63 beschrieben.
Stellen Sie sicher, dass das richtige Eingangssignal ausgewählt wurde (drücken Sie SIGNAL SEL).
Schalten Sie das digitale Sicherheitsmerkmal ein. Halten Sie ENTER am
vorderen Bedienfeld gedrückt und drücken Sie u STANDBY/ON, um diesen
Receiver auf Bereitschaftsmodus zu schalten. Verwenden Sie TUNE i/j
zum Wählen von D.SAFETY cOFFd und dann PRESET k/l zum Wählen
von 1 oder 2 (wählen Sie D.SAFETY cOFFd zum Deaktivieren dieses Merkmals). Wenn sich die Stromversorgung abschaltet, obwohl 2 eingeschaltet
ist, reduzieren Sie bitte die Lautstärke. Wenn 1 oder 2 eingeschaltet ist, sind
bestimmte Funktionen möglicherweise nicht verfügbar.
Beachten Sie, dass Sie bei Auswahl von Fixed PCM ON kein zusätzliches
Signalformat hören können (siehe Einstellen der Audio-Optionen auf Seite 48 ).
Überprüfen Sie, ob die Quellkomponente richtig angeschlossen ist (siehe
Anschluss der Geräte auf Seite 11 ).
Überprüfen Sie, ob die Lautsprecher richtig angeschlossen sind (siehe
Anschluss der Lautsprecher auf Seite 14 ).
De
75
13
Zusätzliche Informationen
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Die Surround- oder CenterLautsprecher geben keinen
Ton aus.
Stellen Sie sicher, dass der Stereo-Modus oder der Modus Front Stage
Surround Advance nicht ausgewählt ist, und wählen Sie einen der SurroundHörmodi aus (siehe Wiedergabe mit Surround-Sound auf Seite 37 ).
Der Subwoofer gibt keinen
Ton aus.
Überprüfen Sie, ob der Subwoofer richtig angeschlossen und eingeschaltet ist
und ob die Lautstärke hörbar eingestellt ist.
Wenn Ihr Subwoofer über eine Sleep-Funktion verfügt, stellen Sie sicher, dass
diese deaktiviert ist.
Stellen Sie sicher, dass die Surround/Center-Lautsprecher nicht auf NO eingestellt sind (siehe Speaker Setting auf Seite 69 ).
Vergewissern Sie sich, dass die Subwoofer-Einstellung auf YES oder PLUS
festgelegt ist (siehe Speaker Setting auf Seite 69 ).
Überprüfen Sie die Kanalpegeleinstellungen (siehe Channel Level auf Seite
70 ).
Die hinteren SurroundLautsprecher geben keinen
Ton aus.
Überprüfen Sie die Lautsprecheranschlüsse (siehe Anschluss der Lautsprecher auf Seite 14 ).
Die Crossover-Frequenz ist möglicherweise zu niedrig eingestellt. Stellen Sie
sie höher ein, um sie den Eigenschaften Ihrer anderen Lautsprecher anzupassen (siehe Speaker Setting auf Seite 69 ).
Stellen Sie sicher, dass die hinteren Surround-Lautsprecher auf LARGE oder
SMALL und dass die Surround-Lautsprecher nicht auf NO eingestellt sind
(siehe Speaker Setting auf Seite 69 ).
Wenn im Quellsignal sehr wenig niedrige Frequenzen vorhanden sind, ändern
Sie die Lautsprechereinstellungen auf Front: SMALL / Subwoofer: YES oder
Front: LARGE / Subwoofer: PLUS (siehe Speaker Setting auf Seite 69 ).
Überprüfen Sie die Lautsprecheranschlüsse (siehe Anschluss der Lautsprecher auf Seite 14 ). Wenn nur ein hinterer Surround-Lautsprecher angeschlossen ist, stellen Sie sicher, dass dieser an den linken Lautsprecheranschluss
angeschlossen ist.
Stellen Sie sicher, dass der LFE-Kanal nicht auf OFF bzw. eine sehr leise Einstellung festgelegt ist (siehe Einstellen der Audio-Optionen auf Seite 48 ).
Die hinteren Surround-Lautsprecher werden nicht abgespielt, wenn das
Speaker System auf Speaker B gestellt ist und der Ton über Lautsprecher B
ausgegeben wird.
Überprüfen Sie die Pegeleinstellungen des Lautsprechers (siehe Channel
Level auf Seite 70 ).
Ein Lautsprecher gibt keinen
Ton aus.
Überprüfen Sie die Pegeleinstellungen des Lautsprechers (siehe Channel
Level auf Seite 70 ).
Wenn Speaker System auf Normal(SB/FH) oder Normal(SB/FW) gestellt ist
und SP: FH ON oder SP: FW ON mit der Taste SPEAKERS gewählt ist, wird
kein Ton von den hinteren Surround-Lautsprechern ausgegeben. Wählen Sie
SP: SB/FH ON, SP: SB/FW ON oder SP: SB ON (siehe Umschalten der Lautsprecheranschlüsse auf Seite 51 ).
Aus den Front-Height- oder
Front-Wide-Lautsprecher
ertönt kein Ton.
Vergewissern Sie sich, dass der Lautsprecher nicht auf NO eingestellt ist
(siehe Speaker Setting auf Seite 69 ).
Der Kanal erhält möglicherweise kein Signal von der Quelle. Durch Verwendung eines der erweiterten Effekt-Hörmodi können Sie möglicherweise den
nicht vorhandenen Kanal erzeugen (siehe Wiedergabe mit Surround-Sound auf
Seite 37 ).
Stellen Sie sicher, dass die Front-Height- oder Front-Wide-Lautsprecher auf
LARGE oder SMALL und dass die Surround-Lautsprecher nicht auf NO eingestellt sind (siehe Speaker Setting auf Seite 69 ).
Wenn Speaker System auf Normal(SB/FH) oder Normal(SB/FW) gestellt ist
und SP: SB ON mit der Taste SPEAKERS gewählt ist, wird kein Ton von den
hinteren Surround- oder Front-Wide-Lautsprechern ausgegeben. Wählen Sie
SP: SB/FH ON, SP: SB/FW ON, SP: FH ON oder SP: FW ON (siehe Umschalten
der Lautsprecheranschlüsse auf Seite 51 ).
Überprüfen Sie die Lautsprecheranschlüsse (siehe Anschluss der Lautsprecher auf Seite 14 ).
Überprüfen Sie den Lautsprecheranschluss (siehe Anschluss der Lautsprecher
auf Seite 14 ).
Über analoge Komponenten
erfolgt eine Tonausgabe, aber
nicht über digitale Komponenten (DVD, LD, CD usw.).
Stellen Sie sicher, dass das Eingangssignal auf DIGITAL eingestellt ist (siehe
Auswahl des Eingangssignals auf Seite 38 ).
Vergewissern Sie sich, dass der digitale Eingang der Eingangsbuchse, an die
die Komponente angeschlossen ist, richtig zugeordnet ist (siehe Das Input
Setup-Menü auf Seite 28 ).
Überprüfen Sie die Einstellungen des digitalen Ausgangs an der Quellkomponente.
Wenn die Quellkomponente über eine digitale Lautstärkeregelung verfügt,
vergewissern Sie sich, dass diese nicht zu leise eingestellt ist.
76
De
Zusätzliche Informationen
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Es wird kein Ton ausgegeben,
oder ein Störgeräusch wird
ausgegeben, wenn Dolby
Digital-/DTS-Software wiedergegeben wird.
Überprüfen Sie, ob Ihr BD oder DVD-Player mit Dolby Digital/DTS-Discs
kompatibel ist.
Alles wurde anscheinend
ordnungsgemäß eingerichtet,
aber die Wiedergabe klingt
irgendwie merkwürdig.
Die Lautsprecher sind möglicherweise nicht phasengleich. Stellen Sie sicher,
dass die positiven/negativen Lautsprecheranschlüsse am Receiver mit
den entsprechenden Anschlüssen der Lautsprecher verbunden sind (siehe
Anschluss der Lautsprecher auf Seite 14 ).
Die Phase Control-Funktion
hat anscheinend keine hörbaren Auswirkungen.
Wenn dies zutrifft, stellen Sie sicher, dass der Schalter für den Tiefpassfilter am Subwoofer ausgeschaltet ist, oder die Tiefpass-Eckfrequenz auf die
höchste Frequenzeinstellung festgelegt ist. Wenn der Subwoofer über eine
PHASE-Einstellung verfügt, stellen Sie diese auf 0° (oder auf die für Ihren Subwoofer geeignete Einstellung, bei welcher der beste Klangeffekt erzeugt wird).
Überprüfen Sie die Einstellungen des digitalen Ausgangs oder die Einstellungen des HDMI-Audioausgangs Ihres BD- oder DVD-Players. Stellen Sie sicher,
dass der DTS-Signalausgang auf On eingeschaltet ist.
Wenn die Quellkomponente über eine digitale Lautstärkeregelung verfügt,
vergewissern Sie sich, dass diese nicht zu leise eingestellt ist.
Es wird kein Ton ausgegeben,
wenn das Home Menu in
Verwendung ist.
Wenn Sie die HDMI-Eingangsfunktion auswählen, wird der Ton stummgeschaltet, bis das Home Menu verlassen wird.
Weitere Audioprobleme
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Lautsprecher-Umschaltton
(Klickgeräusch) wird bei der
Wiedergabe vom Receiver
gehört.
Je nach dem Hörmodus können die vorderen Höhen- oder (Front-Wide) und
hinteren Surround-Lautsprecher automatisch in der Funktion entsprechend
Änderungen im Eingabe-Audio umschalten. Ein Lautsprecher-Umschaltton
(Klickgeräusch) wird dabei vom Receiver gehört. Wenn Sie dieses Geräusch
stört, emprehlen wir, die Lautsprecher-Anschlussoption zu ändern (siehe
Umschalten der Lautsprecheranschlüsse auf Seite 51 ).
Radiosender können nicht
automatisch ausgewählt werden, oder es liegen ernsthafte
Störungen der Radiosendungen vor.
Fahren Sie die UKW-Drahtantenne vollständig aus, richten Sie sie für einen
guten Empfang aus und sichern Sie sie an einer Wand usw.
Verwenden Sie eine Außenantenne für besseren Empfang (siehe Seite 21).
Stellen Sie die Position und Ausrichtung der MW-Antenne ein.
Rauschen kann durch Interferenz mit anderen Geräten wie Leuchtstoffröhren,
Motoren usw. verursacht werden. Schalten Sie diese Geräte ab, stellen Sie sie
woanders hin oder bewegen Sie die MW-Antenne.
Beim Abtasten einer DTS-CD
werden Störgeräusche ausgegeben.
Dies ist keine Fehlfunktion des Receivers. Die Abtastfunktion Ihres Geräts
ändert die digitalen Informationen und macht sie unlesbar, was zur Ausgabe
von Störgeräuschen führt. Verringern Sie während des Abtastens die Lautstärke.
Bei der Wiedergabe einer
Stellen Sie sicher, dass das Eingangssignal auf DIGITAL eingestellt ist (siehe
DTS-formatierten LD werden
Auswahl des Eingangssignals auf Seite 38 ).
im Soundtrack hörbare Störgeräusche ausgegeben.
Es kann kein Audio aufgenommen werden.
13
Stellen Sie sicher, dass die Einstellung für die Lautsprecherentfernung für alle
Lautsprecher korrekt eingestellt ist (siehe Speaker Distance auf Seite 70 ).
Selbst wenn kein Ton ausgege- Überprüfen Sie, ob nicht PCs oder andere digitale Komponenten, die an
ben wird, ist ein Störgeräusch dieselbe Stromversorgungsquelle angeschlossen sind, Interferenzen veruroder ein Summen hörbar.
sachen.
Manche Eingangsfunktionen können nicht mit
dem INPUT SELECTOR auf
der Frontblende oder der
INPUT SELECT-Taste auf der
Fernbedienung ausgewählt
werden.
Überprüfen Sie die Input Skip-Einstellungen im Menü Input Setup (siehe
Das Input Setup-Menü auf Seite 28 ).
Zwischen den Lautsprechern
und der Subwoofer-Ausgabe
scheint es einen zeitlichen
Abstand zu geben.
Unter Automatische Durchführung der optimalen Klangabstimmung (Full
Auto MCACC) auf Seite 26 finden Sie Hinweise zum erneuten Einrichten Ihres
Systems mit MCACC (dadurch wird die die Verzögerung bei der SubwooferAusgabe automatisch kompensiert).
Die (auf dem Display des
vorderen Bedienfelds angezeigte) maximal verfügbare
Lautstärke ist niedriger als das
+12dB-Maximum.
Prüfen Sie nach, dass die Volume Limit auf OFF eingestellt ist (siehe Einstellung der Lautstärke auf Seite 73 ).
Der Lautstärkepegel sinkt
automatisch.
Die interne Temperatur des Geräts überschreitet den zulässigen Wert. Versuchen Sie,d as Gerät für bessere Lüftung anders aufzustellen (siehe Aufstellen
des Receivers auf Seite 6 ).
Prüfen Sie die Zuordnung HDMI Input im Menü Input Setup und versuchen
Sie es mit OFF (siehe Das Input Setup-Menü auf Seite 28 ).
Die Kanalpegeleinstellung ist möglicherweise über 0.0dB.
Sie können von einer digitalen Quelle nur digitale Aufnahmen machen und
analoge Aufnahmen von einer analogen Quelle.
Stellen Sie bei digitalen Quellen sicher, dass das von Ihnen aufzunehmende
Material nicht kopiergeschützt ist.
Die Subwoofer-Ausgabe ist
sehr leise.
Um mehr Signale zum Subwoofer zu leiten, stellen Sie diesen auf PLUS ein,
oder stellen Sie die Front-Lautsprecher auf SMALL ein (siehe Speaker Setting
auf Seite 69 ).
De
77
13
Zusätzliche Informationen
ADAPTER PORT-Anschluss
Video
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Ein Gerät mit Bluetooth-Wireless-Technologie kann nicht
angeschlossen oder bedient
werden. Das Gerät mit Bluetooth-Wireless-Technologie
gibt keinen Ton aus oder der
Ton ist unterbrochen.
Prüfen Sie, dass kein Gerät, das elektromagnetische Wellen auf der 2,4-GHzFrequenz (Mikrowelle, Wirless-LAN-Gerät oder Gerät mit Bluetooth-WirelessTechnologie) sich neben dem Gerät befindet. Wenn ein solches Objekt sich
neben dem Gerät befindet, stellen Sie das Gerät weiter entfernt davon auf.
Oder schalten Sie das Gerät, das elektromagnetische Wellen aussendet, aus.
Bei Auswahl einer Eingangsquelle wird kein Bild ausgegeben.
Überprüfen Sie die Videoanschlüsse der Quellkomponente.
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät mit Bluetooth-Wireless-Technologie
nicht zu weit entfernt vom Gerät ist und dass sich zwischen dem Gerät mit
Bluetooth-Wireless-Technologie und dem Gerät keine Hindernisse befinden.
Stellen Sie das Gerät mit Bluetooth-Wireless-Technologie und das Gerät in
einem maximalen Abstand von 10 m auf. Achten Sie darauf, dass sich zwischen den Geräten keine Hindernisse befinden.
Stellen Sie sicher, dass die Zuordnung der Eingänge für Komponenten richtig
ist, die über ein Component-Video- oder HDMI-Kabel angeschlossen sind
(siehe Das Input Setup-Menü auf Seite 28 ).
Überprüfen Sie die Einstellungen des Videoausgangs an der Quellkomponente.
Vergewissern Sie sich, dass der Bluetooth-ADAPTER und der ADAPTER PORT
des Geräts richtig angeschlossen sind.
Überprüfen Sie, ob der am Fernsehgerät ausgewählte Videoeingang korrekt
ist.
Das Gerät mit Bluetooth-Wireless-Technologie ist möglicherweise nicht auf
dem Kommunikationsmodus eingestellt, der die Bluetooth-Wireless-Technologie unterstützt. Prüfen Sie die Einstellungen des Geräts mit BluetoothWireless-Technologie.
Manche Komponenten (z. B. Videospielgeräte) arbeiten mit Auflösungen, die
nicht konvertiert werden können. Wenn Sie die Auflösungseinstellung dieses
Receivers anpassen (in Einstellen der Video-Optionen auf Seite 50 ) und/oder
die Auflösungseinstellungen an Ihrer Komponente oder am Display nicht
arbeiten, probieren Sie, die Digital-Videokonvertierung (in Einstellen der VideoOptionen auf Seite 50 ) auf OFF umzuschalten.
Vergewissern Sie sich, dass das Pairing korrekt ist. Die Pairing-Einstellung
wurde auf diesem Gerät oder dem Gerät mit Bluetooth-Wireless-Technologie
gelöscht. Setzen Sie das Pairing zurück.
Vergewissern Sie sich, dass das Profil korrekt ist. Verwenden Sie ein Gerät mit
Bluetooth-Wireless-Technologie, das das A2DP-Profil und das AVRCP-Profil
unterstützt.
78
De
Für HDMI, oder wenn Digital Video Conversion (digitale Videokonvertierung)
auf OFF gestellt ist und ein Fernsehgerät oder eine andere Komponente
mit unterschiedlichen Kabeln (in Einstellen der Video-Optionen auf Seite 50
) angeschlossen sind, müssen Sie Ihr Fernsehgerät an diesen Receiver mit
dem gleichen Typ Videokabel anschließen, mit dem Sie auch das Videogerät
angeschlossen haben.
Es kann kein Audio aufgenommen werden.
Überprüfen Sie, ob die Quelle kopiergeschützt ist.
Das Bild ist unterbrochen,
verrauscht oder verzerrt.
Manchmal gibt ein Videodeck ein verrauschtes Videosignal aus (z. B. während
des Abtastvorgangs), oder die Videoqualität ist einfach schlecht. Die Bildqualität kann auch von den Einstellungen usw. Ihres Anzeigegeräts abhängen.
Schalten Sie den Videoumwandler aus, schließen Sie das Quell- und Bildanzeigegerät über denselben Anschlusstyp an (Component oder Composite),
und starten Sie die Wiedergabe erneut.
Videosignale werden nicht
vom Component-Anschluss
ausgegeben.
Wenn ein Monitor nur mit den Auflösungen von 480i an die ComponentBuchse und ein anderer Monitor an die HDMI-Buchse angeschlossen ist,
werden die Videosignale möglicherweise nicht zum an die ComponentBuchse angeschlossenen Monitor ausgegeben. Wenn dies der Fall ist, führen
Sie Folgendes aus:
— Schalten Sie den an die HDMI-Buchse angeschlossenen Monitor aus.
— Ändern Sie die Einstellung RES im Menü VIDEO PARAMETER (siehe
Einstellen der Video-Optionen auf Seite 50 ).
— Videosignale vom HDMI-Anschluss können nicht von den ComponentAnschlüssen ausgegeben werden. Legen Sie die Videosignale vom Player
oder einer anderen Quele an die Composite- oder Component-Anschlüsse
an. Wenn Sie den Component-Anschluss verwenden, weisen Sie ihn unter
Input Setup zu (siehe Das Input Setup-Menü auf Seite 28 ).
Der Bildumwandler ist während der Aufnahme nicht verfügbar. Überprüfen
Sie, ob der Recorder und die Videoquelle, die Sie aufzeichnen möchten, mit
dem gleichen Typ Videokabel an den Receiver angeschlossen wurden.
Zusätzliche Informationen
Einstellungen
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Die automatische Einstellung
des Surround-Klangs (Auto
MCACC-Setup) zeigt fortwährend einen Fehler an.
Der Pegel des Umgebungsstörgeräuschs ist möglicherweise zu hoch. Halten
Sie den Störgeräuschpegel im Raum so niedrig wie möglich (siehe auch
Probleme bei der Verwendung der automatischen Einstellung des SurroundKlangs (Auto MCACC) auf Seite 28 ). Falls die Störgeräusche nicht leise genug
gehalten werden können, müssen Sie den Surroundklang manuell einstellen
(Seite 68).
Falls Sie nur einen hinteren Surround-Lautsprecher anschließen, schließen
Sie diesen an die SURROUND BACK L (Single)-Anschlüsse an.
Zur Verwendung eines 5.1 -Kanal-Lautsprechersatzes verwenden Sie die
Surround-Lautsprecher für den Surround-Kanal und nicht den hinteren
Surround-Kanal.
Stellen Sie sicher, dass sich keine Hindernisse zwischen den Lautsprechern
und dem Mikrofon befinden.
Wenn Reverse Phase angezeigt wird, probieren Sie Folgendes aus:
— Die Verdrahtung (+ und –) des Lautsprechers kann invertiert sein. Überprüfen Sie die Lautsprecheranschlüsse.
— Je nach dem Typ der Lautsprecher und ihrer Installationsbedingungen
kann Reverse Phase angezeigt werden, auch wenn die Lautsprecher richtig
angeschlossen sind. Wenn dies der Fall ist, wählen Sie GO NEXT und fahren
fort.
— Wenn der Lautsprecher nicht auf das Mikrofon (Hörposition) gerichtet wird
oder wenn Lautsprecher verwendet werden, die die Phase beeinflussen (DipolLautsprecher, Reflexlautsprecher usw.), kann es möglich sein, die Polung
nicht richtig zu identifizieren.
Nach der der automatischen
Einstellung des Surroundklangs (Auto MCACC-Setup)
ist die LautsprechergrößenEinstellung nicht mehr ordnungsgemäß.
Möglicherweise ist ein von einer Klimaanlage einem Motor usw. verursachtes
Störgeräusch mit niedriger Frequenz aufgetreten. Schalten Sie alle anderen
Geräte im Raum aus, und verwenden Sie die automatische Einstellung des
Surround-Klangs (Auto MCACC) erneut.
Dieses Problem kann, abhängig von einer Reihe von Faktoren (Basswiedergabefähigkeit der Lautsprecher, Raumgröße, Lautsprecheranordnung
usw.), gelegentlich auftreten. Ändern Sie die Lautsprechereinstellungen
manuell zu Speaker Setting auf Seite 69 , und verwenden Sie die Option
ALL (Keep SP System) für das Auto MCACC Menü in Automatische MCACCEinstellung (für Experten) auf Seite 61 , wenn dieses Problem wiederholt
auftritt.
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Die zuletzt gespeicherten Einstellungen wurden gelöscht.
Das Netzkabel wurde während dieser Einstellung von der Stromversorgung
getrennt.
13
Einstellungen werden nur gespeichert, wenn die Nebenzonen ausgeschaltet
sind. Schalten Sie alle Zonen vor dem Abziehen des Netzsteckers aus.
Die verschiedenen Einstellungen werden nicht gespeichert.
Das Netzkabel nicht während der Vornahme der Einstellungen abziehen. (Die
Einstellungen werden gespeichert, wenn sowohl die Hauptzone als auch die
Nebenzone ausgeschaltet sind. Schalten Sie alle Zonen vor dem Abziehen des
Netzsteckers aus.)
Professional Calibration EQ - grafische Darstellung
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Die Kurve der Nachhalleigenschaften nach der EQKalibrierung erscheint nicht
völlig flach.
In einigen Fällen wird die Kurve nicht flach angezeigt (auch dann nicht, wenn
Sie bei der automatischen Einstellung des Surroundklangs (Auto MCACC)
ALL CH ADJ gewählt haben), da zum Erreichen eines optimalen Klangs entsprechende Anpassungen an die Raumeigenschaften vorgenommen werden
mussten.
Bestimmte Bereiche der Kurve können gleich erscheinen (vorher und nachher), wenn keine oder nur eine geringfügige Anpassung notwendig ist.
Die Kurve kann vertikal verschoben erscheinen, wenn die Vorher- und Nachher-Messungen miteinander verglichen werden.
EQ-Anpassungen, die mithilfe
von Manual MCACC-Setup
vorgenommen wurden, haben
keinen sichtbaren Einfluss auf
die grafische Darstellung nach
der EQ-Kalibrierung.
Obwohl Pegel-Anpassungen vorgenommen wurden, zeigen die bei der Analyse verwendeten Filter diese Anpassungen in der grafischen Darstellung der
Nachhalleigenschaften nach EQ-Kalibrierung nicht an. Von den Filtern, die
für die Kalibrierung des gesamten Systems verantwortlich sind, werden diese
Anpassungen jedoch berücksichtigt.
Die Kurven für die niedrigen
Frequenzgänge sind für die
SMALL-Lautsprecher nicht
ordnungsgemäß kalibriert
worden.
Die beim Bass-Management (Subwoofer-Kanal) verwendeten niedrigen Frequenzen werden nicht für die Lautsprecher geändert, die in der Konfiguration
als SMALL angegeben wurden, und nicht für Lautsprecher, die diese Frequenzen nicht ausgeben können.
Die Kalibrierung wird zwar durchgeführt, da die Lautsprecher jedoch Grenzen
bei der Wiedergaben niedriger Frequenzen haben, wird kein messbarer Klang
in der Darstellung angezeigt.
Display
Die Feineinstellung der Lautsprecherentfernung funktioniert nicht ordnungsgemäß.
Überprüfen Sie, ob die Lautsprecher korrekt angeschlossen sind (stellen Sie
sicher, dass die positiven (+) und die negativen (–) Anschlüsse korrekt verbunden sind).
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Das Display ist dunkel oder
vollständig ausgeschaltet.
Drücken Sie DIMMER wiederholt, um eine andere Helligkeit zu wählen.
Das Display zeigt KEY LOCK
ON an, wenn Sie versuchen,
Einstellungen durchzuführen.
Drücken Sie im Bereitschaftsmodus des Receivers u STANDBY/ON etwa
10 Sekunden lang, und halten Sie gleichzeitig SPEAKERS gedrückt, um die
Tastensperrfunktion zu deaktivieren.
Bei Verwendung von
DIGITAL ist es nicht möglich,
SIGNAL SEL anzeigen zu
lassen.
Überprüfen Sie die digitalen Anschlüsse, und stellen Sie sicher, dass die
digitalen Eingänge richtig zugeordnet sind (siehe Das Input Setup-Menü auf
Seite 28 ).
De
79
13
Zusätzliche Informationen
Fernbedienung
Symptom
Maßnahme zur Behebung
2 DIGITAL oder DTS leuchten
nicht auf, wenn Dolby-/DTSSoftware abgespielt wird.
Diese Anzeigen leuchten nicht, wenn die Wiedergabe unterbrochen ist.
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Überprüfen Sie die Wiedergabeeinstellungen (insbesondere die digitale
Ausgabe) der Quellkomponente.
Während der Wiedergabe von
Dolby Digital- oder DTS-Quellen leuchten die Formatanzeigen des Receivers nicht auf.
Vergewissern Sie sich, dass der Player über einen digitalen Anschluss angeschlossen ist.
Das Gerät kann nicht über
die Fernbedienung gesteuert
werden.
Stellen Sie den Fernbedienungsmodus der Fernbedienung so ein, dass er der
Einstellung auf dem Hauptgerät entspricht (siehe Bedienung mehrerer Receiver auf Seite 55 ).
Prüfen Sie, ob die Fernbedienung des Receivers richtig eingestellt ist (siehe
Fernsteuermodus-Einrichtung auf Seite 74 ).
Stellen Sie sicher, dass der Receiver auf AUTO oder DIGITAL eingestellt ist
(siehe Auswahl des Eingangssignals auf Seite 38 ).
Ersetzen Sie die Batterien der Fernbedienung (siehe Einlegen der Batterien auf
Seite 6 ).
Vergewissern Sie sich, dass der Player nicht so eingerichtet ist, dass Dolby
Digital- und DTS-Quellen in PCM (Pulse Code Modulation) umgewandelt
werden.
Stellen Sie sicher, dass Sie die Fernbedienung in einem Abstand von maximal
7 Metern und in einem Winkel von maximal 30º zum Fernbedienungssensor
des vorderen Bedienfelds verwenden (siehe Betriebsreichweite der Fernbedienung auf Seite 6 ).
Stellen Sie sicher, dass Dolby Digital oder DTS ausgewählt wird, wenn sich
mehrere Audiospuren auf der Disc befinden.
80
Während der Wiedergabe
bestimmter Discs leuchtet
keine der Formatanzeigen des
Receivers auf.
Möglicherweise enthält die Disc keine 5.1/6.1-Kanalinformationen. Überprüfen Sie Verpackung der Disc auf Informationen über die aufgenommenen
Audiospuren.
Vergewissern Sie sich, dass sich zwischen dem Receiver und der Fernbedienung keine Hindernisse befinden.
Wenn eine Disc abgespielt
wird, während der Hörmodus
auf Auto Surround oder ALC
gestellt ist, wird 2 Pro Logic II
oder DTS Neo:6 am Receiver
angezeigt.
Stellen Sie sicher, dass der Receiver auf AUTO oder DIGITAL eingestellt ist
(siehe Auswahl des Eingangssignals auf Seite 38 ).
Überprüfen Sie die Anschlüsse der CONTROL IN-Buchsen (siehe Betreiben
anderer Pioneer-Komponenten mit dem Sensor dieses Geräts auf Seite 25 ).
Bei der Wiedergabe von DVDAudio erscheint im Display
PCM.
Dieses Problem tritt auf, wenn DVD-Audio-Quellen über eine HDMI-Verbindung abgespielt werden. Hierbei handelt es sich nicht um eine Fehlfunktion.
Die Stromversorgung schaltet
automatisch aus, und manche Anzeigen blinken, oder
manche Anzeigen blinken und
die Stromversorgung schaltet
nicht ein.
Siehe Stromversorgung Abschnitt (Seite 75).
De
Wenn ein Zweikanal-Soundtrack wiedergegeben wird (einschließlich codiertem Dolby Surround), stellt dies keine Fehlfunktion dar. Überprüfen Sie Verpackung der Disc auf Informationen über die verfügbaren Audiospuren.
Stellen Sie sicher, dass keine Leuchtstofflampen oder andere starke Lichtquellen auf den Fernbedienungssensor scheinen.
Andere Komponenten können Wenn die Batterie entladen ist, wurden möglicherweise die Voreinstellungsmit der System-Fernbedienung codes gelöscht. Geben Sie die Voreinstellungscodes erneut ein.
nicht bedient werden.
Der Voreinstellungscode ist möglicherweise falsch. Geben Sie die Voreinstellungscodes erneut ein.
Wenn Befehle von den Fernbedienungen anderer Gerät mit der Lernfunktion
registriert werden, können sie in manchen Fällen nicht richtig gelernt werden.
In diesem Fall registrieren Sie die Befehle erneut mit der Lernfunktion (siehe
Seite 56). Wenn sie immer noch nicht funktionieren, können sie in einem
Sonderformat sein, dass nicht in der Fernbedienung des Receivers registriert
werden kann. Bedienen Sie das Gerät über die andere Fernbedienung.
HDMI
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Die HDMI-Anzeige blinkt
kontinuierlich.
Überprüfen Sie alle nachfolgend aufgeführten Punkte.
Zusätzliche Informationen
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Symptom
Maßnahme zur Behebung
Kein Bild oder Ton.
Dieser Receiver ist HDCP-kompatibel. Überprüfen Sie, ob die angeschlossenen Komponenten auch HDCP-kompatibel sind. Wenn dies nicht der Fall ist,
schließen Sie sie an die Komponenten oder Composite-Videobuchsen an.
Das Bild ist verrauscht oder
verzerrt.
Manchmal gibt ein Videodeck ein verrauschtes Videosignal aus (z. B. während
des Abtastvorgangs), oder die Videoqualität ist einfach schlecht. Die Bildqualität kann auch von den Einstellungen usw. Ihres Anzeigegeräts abhängen.
Schalten Sie den Videoumwandler aus, schließen Sie das Quell- und Bildanzeigegerät über denselben Anschlusstyp an (Component oder Composite),
und starten Sie die Wiedergabe erneut.
Je nach angeschlossener Quellkomponente ist es möglich, dass diese nicht
zusammen mit dem Receiver funktioniert (auch, wenn die Komponente
HDCP-kompatibel ist). Schließen Sie in diesem Fall das Anzeigegerät über die
Component- oder Composite-Videobuchsen zwischen Quelle und Receiver an.
Wenn das Problem weiterhin auftritt, wenn Sie eine HDMI-Komponente mit
Ihrem Monitor verbinden, lesen Sie im Handbuch der Komponente und des
Monitors nach oder wenden Sie sich an den Hersteller.
Wenn auf Ihrem Fernseher die Videobilder nicht angezeigt werden, versuchen
Sie, die Auflösungseinstellung, Deep Color oder andere Einstellungen an Ihrer
Komponente anzupassen.
Während analoge Videosignale über HDMI ausgegeben werden, verwenden
Sie eine separate Verbindung für die Audioausgabe.
Zur Ausgabe von Signalen in Deep Color verwenden Sie ein HDMI-Kabel (High
Speed HDMI®-Kabel) zum Anschließen dieses Receivers an einen Komponente oder ein Fernsehgerät mit dem Deep Color-Funktion.
Wenn das Problem weiterhin auftritt, wenn Sie eine HDMI-Komponente mit
Ihrem Monitor verbinden, lesen Sie im Handbuch der Komponente und des
Monitors nach oder wenden Sie sich an den Hersteller.
HDCP ERROR wird auf dem
Display angezeigt.
Prüfen Sie, ob die angeschlossene Komponente mit HDCP kompatibel ist
oder nicht. Falls nicht, schließen Sie das Gerät an einen anderen Eingang
(Component oder FBAS) an. Manche Komponenten, die mit HDCP kompatibel
sind, bewirken Anzeige dieser Meldung, aber solange kein Problem mit der
Videowiedergabe vorliegt, stellt dies keine Fehlfunktion dar.
Die gekoppelte Bedienung
ist mit der Control mit HDMIFunktion nicht möglich.
Überprüfen Sie die HDMI-Anschlüsse.
Das Kabel ist vielleicht beschädigt.
Wählen Sie ON für die Einstellung der Control mit HDMI-Funktion HDMI
Setup auf Seite 45 .
Kein Bild.
Versuchen Sie Änderung der Auflösung-Einstellung (in Einstellen der VideoOptionen auf Seite 50 ).
Wählen Sie ALL für die Einstellung der Control Mode mit HDMI-Funktion
HDMI Setup auf Seite 45 .
Es wird kein Ton ausgegeben,
oder der Ton wird plötzlich
unterbrochen.
Überprüfen Sie, ob die HDMI Audio-Einstellung auf AMP (Einstellen der AudioOptionen auf Seite 48 ) eingestellt ist.
Schalten Sie das Fernsehgerät aus, bevor Sie diesen Receiver einschalten.
Wenn die Komponente ein DVI-Gerät ist, verwenden Sie für die Audiowiedergabe einen separaten Anschluss.
13
Stellen Sie die Steuerung mit HDMI-Funktion am Fernsehgerät auf ON ein
(siehe Bedienungsanleitung des Fernsehgeräts).
Wenn analoge Videosignale über HDMI ausgegeben werden, verwenden Sie
eine separate Verbindung für die Audioausgabe.
Überprüfen Sie die Einstellungen des Audioausgangs an der Quellkomponente.
Digitale Audio-Übertragungen im HDMI-Format brauchen länger, um erkannt
zu werden. Daher kann es zu einer Tonunterbrechung kommen, wenn zwischen Audioformaten umgeschaltet oder die Wiedergabe gestartet wird.
Wenn Sie das Gerät, das an die HDMI OUT-Buchse dieses Geräts angeschlossen ist, während der Wiedergabe ein- oder ausschalten oder das HDMI-Kabel
während der Wiedergabe abziehen oder anschließen, kann es zu Rauschen
oder einer Tonunterbrechung kommen.
De
81
13
Zusätzliche Informationen
Störungsbeseitigung 2
AVNavigator
Symptom
Ursachen
Maßnahme zur Behebung
AVNavigator kann nicht
installiert werden.
Eine Fehlermeldung kann
erscheinen, wenn nicht ausreichend Systemressourcen zur
Verfügung stehen.
Starten Sie den PC neu, und starten Sie
dann das Installationsprogramm (AVNV_
XXX_xxx.exe) während keine anderen
Anwendungen aktiv sind.
Die Installation von AVNavigator
kann versagen, weil Inkompatibilitäten mit anderen Anwendungen vorliegen.
Probieren Sie folgendes in der angezeigten
Reihenfolge.
1. Wenn andere Anwendungen aktiv sind,
beenden Sie die anderen Anwendungen
und versuchen Sie, das Installationsprogramm (AVNV_XXX_xxx.exe) erneut zu
starten.
2. Wenn das nicht funktioniert, versuchen
Sie den PC neu zu starten und das Installationsprogramm (AVNV_XXX_xxx.exe) zu
starten, ohne dass andere Anwendungen
aktiv sind.
Software-Aktualisieurung
arbeitet nicht richtig.
Außerdem kann ein Problem mit
dem Netzwerk Ihres InternetProviders vorliegen.
Wenden Sie sich an Ihren Internet-Provider.
AVNavigator arbeitet nicht
gut mit dem Receiver zusammen.
Der Receiver ist nicht eingeschaltet.
Schalten Sie den Receiver ein. (Warten Sie
etwa 60 Sekunden nach dem Einschalten,
damit die Netzwerkfunktionen starten.)
Der Receiver oder Computer ist
nicht am LAN angeschlossen.
Schließen Sie das LAN-Kabel am Receiver
oder Computer an (Seite 22).
Der Router ist ausgeschaltet.
Schalten Sie den Router ein.
Die Einstellungen des AVNavigator sind nicht korrekt.
Wenn Ihr Router nicht DHCP unterstützt,
muss die IP-Adresse des Receivers im
AVNavigator eingestellt sein. Stellen Sie
zuerst die IP-Adresse am Receiver ein und
stellen Sie dann die gleiche Adresse im
AVNavigator ein (Seite 71).
Netzwerkverbindungen können
wegen der Netzwerkeinstellungen des Computers, der
Sicherheitseinstellungen usw.
beschränkt sein.
82
De
Prüfen Sie die Netzwerkeinstellungen des
Computers, die Sicherheitseinstellungen
usw.
Symptom
Ursachen
Maßnahme zur Behebung
Wenn Wiring Navi,
Interactive Manual, Glossary
oder Software Update
gestartet wird, erscheint eine
Warnung über Sicherheitsschutz im Browser.
Dies liegt an der Sicherheitsfunktion des Browsers.
Dies ist kein Problem. Führen Sie den
Vorgang aus, um die blockierten Inhalte zu
autorisieren.
Symptome
Ursachen
Maßnahmen zur Behebung
Die im USB-Speichergerät
gespeicherten Ordner/
Dateien werden nicht angezeigt.
Die Ordner/Dateien sind momen- Speichern Sie die Ordner/Dateien in der
tan in einer anderen Region als
FAT-Region.
der FAT (File Allocation Table)
Region gespeichert.
USB-Schnittstelle
Ein USB-Speichergerät wird
nicht erkannt.
Die Anzahl der Pegel in einem
Ordner ist mehr als 8.
Begrenzen Sie die Anzahl der Pegel in
einem Ordner auf 8 (Seite 31).
Mehr als 30 000 Ordner/Dateien
sind in einem einzigen USBSpeichergerät gespeichert.
Begrenzen Sie die Maximalzahl der Ordner/
Dateien in einem einzigen USB-Speichergerät auf 30 000 (Seite 31).
Die Audiodateien sind durch
Copyright geschützt.
Durch Copyright geschützte Audiodateien,
die auf einem USB-Speichergerät gespeichert sind, können nicht abgespielt werden
(Seite 31).
Das USB-Speichergerät unterstützt nicht die Massenspeicherklasse-Spezifikationen.
Probieren Sie ein USB-Speichergerät, das
mit den Massenspeicherklasse-Spezifikationen kompatibel ist. Beachten Sie, dass
es Fälle gibt, wo auch die auf einem mit
den Massenspeicherklasse-Spezifikationen
kompiblen USB-Speichergerät gespeicherten Audiodatieen nicht auf diesem Receiver
abgespielt werden können (Seite 31).
Schließen Sie das USB-Speichergerät an
und schalten Sie diesen Receiver ein (Seite
23).
Ein USB-Hub wird momentan
verwendet.
Dieser Receiver unterstützt keine USBHubs (Seite 31).
Dieser Receiver erkennt das
Schalten Sie den Receiver aus und wieder
USB-Speichergerät als fehlerhaft. ein.
Zusätzliche Informationen
Symptome
Ursachen
Maßnahmen zur Behebung
Symptome
Ursachen
Ein USB-Speichergerät ist
angeschlossen und wird
angezeigt, aber die auf dem
USB-Speichergerät gespeicherten Audiodateien können
nicht abgespielt werden.
Manche Formate von USB-Speichergeräten, einschließlich FAT
12, NTFS und HFS, können nicht
auf diesem Receiver abgespielt
werden.
Prüfen Sie, ob das Format Ihres USB-Speichergeräts entweder FAT 16 oder FAT 32
ist. Beachten Sie, dass FAT 12-, NTFS- und
HFS-Formate nicht auf diesem Receiver
abgespielt werden können (Seite 31).
Der PC oder Internet-Radio
wird nicht richtig bedient.
Die entsprechende IP-Adresse ist Schalten Sie die eingebauten DHCPnicht richtig eingestellt.
Funktion Ihres Routers ein, oder richten Sie
das Netzwerk manuell entsprechend Ihrer
Netzwerkumgebung ein (Seite 71).
Das Dateiformat kann nicht
richtig auf diesem Receiver
abgespielt werden.
Siehe Liste der Dateiformate, die auf diesem Receiver abgespielt werden können
(Seite 33).
Die USB-Tastatur ist über einen
USB-Hub angeschlossen.
Dieser Receiver unterstützt keine USBHubs. Schließen Sie die Tastatur direkt an
den Receiver an.
Eine PS2-Tastatur ist über einen
PS2/USB-Stecker angeschlossen.
PS2-Tastaturen können mit diesem Receiver nicht verwendet werden, auch wenn sie
über einen PS2/USB-Stecker angeschlossen sind. Verwenden Sie eine USB-Tastatur.
Die Tastatur ist kein Gerät der
USB HID-Klasse.
Einige Geräte werden nicht erkannt. Verwenden Sie eine Tastatur der USB HIDKlasse.
Die Tastatur besitzt nicht das
US-international-Layout.
Verwenden Sie eine Tastatur mit US-international-Layout. Bitte beachten: Bestimmte
Zeichen können nicht eingegeben werden.
Symptome
Ursachen
Maßnahmen zur Behebung
Kann nicht auf das Netzwerk
zugreifen.
Das LAN-Kabel ist nicht fest
angeschlossen.
Schließen Sie das LAN-Kabel fest an (Seite
22).
Der Router ist nicht eingeschaltet.
Schalten Sie den Router ein.
Internet-Sicherheitssoftware ist
momentan in der angeschlossenen Komponente installiert.
Es gibt Fälle, wo Zugriff auf eine Komponente mit installierter Internet-Sicherheitssoftware unmöglich ist.
Die Audiokomponente im Netzwerk, ausgeschaltet wurde, ist
eingeschaltet.
Schalten Sie die Audiokomponente im
Netzwerk vor dem Einschalten dieses
Receivers ein.
Die Komponente ist momentan
von diesem Receiver oder der
Netzstromversorgung getrennt.
Prüfen Sie, ob die Komponente richtig an
diesen Receiver oder die Netzstromversorgung angeschlossen ist.
Eine USB-Tastatur wird nicht
erkannt.
Text kann mit der USB-Tastatur nicht richtig eingegeben
werden.
Die auf Komponenten im
Netzwerk, wie im PC, gespeicherten Audiodateien, können nicht abgespielt werden.
Die Wiedergabe
beginnt nicht, während
„Connecting...“ weiterhin
angezeigt wird.
Maßnahmen zur Behebung
Die IP-Adresse wird automatisch
konfiguriert.
Die automatische Konfiguration nimmt
eine gewisse Zeit in Anspruch. Bitte warten.
Windows Media Player 11 oder
Windows Media Player 12 ist
momentan nicht auf Ihrem PC
installiert.
Installieren Sie Windows Media Player 11
oder Windows Media Player 12 auf Ihrem
PC (Seite 40).
Audiodateien wurden in anderen
Formaten als MP3, WAV (nur
LPCM), MPEG-4 AAC, FLAC und
WMA aufgezeichnet.
Spielen Sie in MP3, WAV (nur LPCM),
MPEG-4 AAC, FLAC oder WMA aufgezeichnete Audiodateien ab. Beachten Sie, dass
manche in diesen Formaten aufgezeichneten Audiodateien können auf diesem
Receiver nicht abgespielt werden.
Audiodateien, die im Format
MPEG-4 AAC oder FLAC aufgezeichnet sind, werden mit
Windows Media Player 11 oder
Windows Media Player 12 abgespielt.
Audiodateien, die im Format MPEG-4 AAC
oder FLAC aufgezeichnet sind, werden mit
Windows Media Player 11 oder Windows
Media Player 12 abgespielt. Versuchen Sie
es mit einem anderen Server. Beachten Sie
die mitgelieferte Bedienungsanleitung zu
Ihrem Server.
Die an das Netzwerk angeschlossene Komponente wird nicht
richtig bedient.
Prüfen Sie weiterhin, ob die Komponente
durch besondere Umstände beinflusst wird
oder im Sleep-Modus ist.
Probieren Sie, die Komponente bei Bedarf
neu zu starten.
Die an das Netzwerk angeschlossene Komponente erlaubt nicht
gemeinsamen Dateizugriff.
Probieren Sie, die Einstellungen für die am
Netzwerk angeschlossene Komponente zu
ändern.
Der Ordner auf der am Netzwerk
angeschlossenen Komponente
wurde gelöscht oder beschädigt.
Markieren Sie den auf der am Netzwerk
angeschlossenen Komponente gespeicherten Ordner.
Netzwerkverbindungen können
wegen der Netzwerkeinstellungen des Computers, der
Sicherheitseinstellungen usw.
beschränkt sein.
Prüfen Sie die Netzwerkeinstellungen des
Computers, die Sicherheitseinstellungen
usw.
HOME MEDIA GALLERY
13
De
83
13
Zusätzliche Informationen
Symptome
Ursachen
Kann nicht auf die am NetzDie an das Netzwerk angeschloswerk angeschlossene Kompo- sene Komponente ist nicht
nente zugreifen.
richtig eingestellt.
Die Audiowiedergabe wird
ungewünscht gestoppt oder
gestört.
Maßnahmen zur Behebung
Symptome
Ursachen
Maßnahmen zur Behebung
Wenn der Client automatisch autorisiert
wird, müssen Sie die entsprechende Information erneut eingeben. Prüfen Sie, ob der
Verbindungsstatus auf „Nicht autorisieren“
gesetzt ist.
Kann nicht Internet-Radiosender hören.
Die Firewall-Einstellungen für
Komponenten im Netzwerk sind
momentan wirksam.
Prüfen Sie die Firewall-Einstellungen für
Komponenten im Netzwerk.
Sie sind momentan vom Internet
getrennt.
Prüfen Sie die Verbindungseinstellungen
für Komponenten im Netzwerk, und wenden Sie sich an Ihren Netzwerkdienst-Provider, wenn erforderlich (Seite 71).
Die Sendungen eines Internet-Radiosenders sind gestoppt
oder unterbrochen.
Es gibt Fälle, in denen Sie bestimmte
Internet-Radiosender nicht hören können, auch wenn diese in der Liste von
Internet-Radiosendern auf diesem Receiver
aufgeführt sind (Seite 41).
Es befinden Sich keine abspielbaren Audiodateien in der am
Netzwerk angeschlossenen
Komponente.
Markieren Sie die auf der am Netzwerk
angeschlossenen Komponente gespeicherten Audiodateien.
Due aktuell abgespielte Audiodatei wurde nicht in einem auf
diesem Receiver abspielbaren
Format aufgezeichnet.
Prüfen Sie, ob die Audiodatei in einem
von diesem Receiver unterstützten Format
aufgezeichnet wurde.
Prüfen Sie, ob der Ordner beschädigt oder
beeinträchtigt wurde.
Beachten Sie, dass es Fälle gibt, wo auch
als auf diesem Receiver abspielbar markierte Audiodateien nicht abgespielt oder
angezeigt werden können (Seite 44).
Das LAN-Kabel ist momentan
abgetrennt.
Schließen Sie das LAN-Kabel richtig an
(Seite 22).
Verwenden Sie 100BASE-TX zum Zugriff auf
Das Netzwerk, über das die
Internetverbindung läuft, ist stark Komponenten im Netzwerk.
belastet.
Zugriff auf Windows Media
Player 11 oder Windows
Media Player 12 ist nicht
möglich.
84
De
Im Modus DMR kann je nach
dem verwendeten externen
Steuerteil kann die Wiedergabe
unterbrochen werden, wenn eine
Lautstärkeeinstellung vom Steuerteil aus vorgenommen wird.
In diesem Fall stellen Sie die Lautstärke
vom Receiver oder der Fernbedienung ein.
Bei Windows Media Player 11: Sie
sind momentan bei der Domäne
über Ihren PC mit installiertem
Windows XP oder Windows Vista
angemeldet.
Bei Windows Media Player 12: Sie
sind momentan bei der Domäne
über Ihren PC mit installiertem
Windows 7 angemeldet.
Anstelle sich in der Domain anzumelden,
melden Sie sich im lokalen Rechner an
(Seite 41).
Die Home Media Gallery kann Die Fernbedienung ist momennicht mit den Tasten an der
tan nicht auf den Modus Home
Fernbedienung gesteuert
Media Gallery gestellt.
werden.
Drücken Sie HMG an der Fernbedienung
zum Steuern des Modus Home Media
Gallery (Seite 41).
Zusätzliche Informationen
Fehlersuche für Wireless LAN
Zugriff auf das Netzwerk über Wireless
LAN ist nicht möglich.
Der Wireless LAN-Wandler ist nicht eingeschaltet. (Die Anzeigen „Power“, „WPS“ und
„Wireless“ leuchten nicht.)
! Prüfen Sie, ob das USB-Kabel, das
den Wireless LAN-Wandler mit dem
Anschluss DC OUTPUT for WIRELESS
LAN des Receivers verbindet, richtig
angeschlossen ist.
WLAN POW ERR erscheint auf dem Display
des Receivers.
! Es liegt ein Problem mit der
Stromversorgung des Wireless
LAN-Wandlers vor. Schalten Sie die
Stromversorgung des Receivers aus,
und trennen dann das USB-Kabel ab,
schließen das USB-Kabel wieder an
und schalten die Stromversorgung des
Receivers wieder ein.
! Wenn WLAN POW ERR nach dem
mehrfachen Wiederholen des obigen Verfahrens weiter angezeigt
wird, liegt ein Problem mit dem
Receiver oder dem USB-Kabel vor.
Ziehen Sie den Netzstecker aus der
Wandsteckdose und rufen Sie ein von
Pioneer autorisiertes, unabhängiges
Kundendienstunternehmen.
Das LAN-Kabel ist nicht fest
angeschlossen.
! Schließen Sie das LAN-Kabel fest an
(Seite 24).
Wireless LAN-Wandler und Basiseinheit
(Wireless LAN-Router usw.) sind zu weit
entfernt, oder es befindet sich ein Hindernis
dazwischen.
! Verbessern Sie die Wireless LANUmgebung durch Aufstellen des
Wireless LAN-Wandlers und der
Basiseinheit näher aneinander usw.
Es befindet sich ein Mikrowellenherd oder
ein anderes starke elektromagnetischen
Wellen erzeugendes Gerät in der Nähe der
Wireless LAN-Umgebung auf.
! Verwenden Sie das System an einem
Ort, der von Mikrowellenherden oder
anderen elektromagnetische Wellen
erzeugenden Gerät entfernt ist.
! Verwenden Sie nicht Geräte, die elektromagnetische Wellen erzeugen, nach
Möglichkeit, wenn das System mit dem
Wireless LAN verwendet wird.
Mehrere Wireless LAN-Wandler sind am
Wireless LAN-Router angeschlossen.
! Beim Anschließen mehrere Wireless
LAN-Wandler müssen ihre IP-Adressen
geändert werden. Wenn z.B. die
IP-Adresse des Wireless LAN-Wandlers
„192.168.1.1“ ist stellen Sie die
IP-Adresse des ersten Wireless LANWandlers auf „192.168.1.249“, die IP
des zweiten Wireless LAN-Wandlers auf
„192.168.1.248“, wobei Werte zwischen 2
und 249 (wie „249“ und „248“), die nicht
anderen LAN-Wandlern oder anderen
Geräten zugewiesen sind, verwendet
werden.
Wireless LAN-Verbindungen können nicht
zwischen Wireless LAN-Wandler und
Basiseinheit (Wireless LAN-Router usw.)
hergestellt werden.
! Der Wireless LAN-Wandler muss
eingerichtet werden, um Wireless
LAN-Verbindungen herzustellen. Siehe
Wireless LAN-Wandler auf Seite 72 .
Der Wireless LAN-Wandler ist richtig am
Receiver angeschlossen, und die Wireless
LAN-Wandler-Anzeigen leuchten auf, aber
der Wireless LAN-Wandler kann nicht
vom Receiver eingestellt werden (der
Einstellbildschirm kann nicht angezeigt
werden).
! Wenn DHCP in den IP-Einstellungen
des Receivers auf OFF gestellt ist und
die IP-Adresse manuell eingestellt
wurde, kann es sein, dass im Wireless
LAN-Wandler eingestellte IP-Adresse
nicht übereinstimmt.
Stellen Sie in den IP-Einstellungen des
Receivers die Option DHCP auf ON.
Nach dem Vornehmen der Einstellung
schalten Sie den Receiver aus. Schalten
Sie dann den Receiver wieder ein
und prüfen, ob die Wireless LANWandlereinstellungen mit dem Receiver
angezeigt werden können.
Wenn die Einstellungen angezeigt
werden können, ändern Sie die
IP-Adresseneinstellungen am Receiver
und am Wireless LAN-Wandler nach
Bedarf.
Die IP-Adresseneinstellungen am Receiver
und Wireless LAN-Wandler passen
nicht zu den Einstellungen des Wireless
LAN-Routers usw.
! Prüfen Sie die IP-Adresseneinstellungen
am Receiver und Wireless LAN-Wandler
(einschließlich DHCP-Einstellung).
Wenn die DHCP-Einstellung des
Receivers „ON“ ist schalten Sie den
Receiver aus und dann wieder ein.
Prüfen Sie, ob die
IP-Adresseneinstellungen am Receiver
und Wireless LAN-Wandler nicht zu den
Einstellungen des Wireless LAN-Routers
usw. passen.
Wenn die DHCP-Einstellung am
Receiver „OFF“ ist, stellen Sie eine
IP-Adresse ein, die zu dem Netzwerk
13
der Basiseinheit passt (Wireless LANWandler usw.).
Wenn zum Beispiel die IP-Adresse des
Wireless LAN-Wandler „192.168.1.1“ ist,
stellen Sie die IP-Adresse des Receivers
auf „192.168.1.XXX“ (*1), die SubnetMaske auf „255.255.255.0“, die Elemente
Gateway und DNS auf „192.168.1.1“.
Als nächstes stellen Sie die IP-Adresse
des Wireless LAN-Wandler auf
„192.168.1.249“ (*2).
(*1) Stellen Sie „XXX“ in „192.168.1.XXX“
auf eine Zahl zwischen 2 und 248, die
nicht anderen Geräten zugewiesen ist.
(*2) Stellen Sie „249“ in „192.168.1.249“
auf eine Zahl zwischen 2 und 249, die
nicht anderen Geräten zugewiesen ist.
Versuchen Sie, die weiterführenden
Einstellungen für Wireless LAN-Konverter
vorzunehmen.
! Der Wireless LAN-Wandler kann an
einem Computer angeschlossen
werden, um die weiterführenden
Wireless-Einstellungen vorzunehmen.
Für Einzelheiten siehe mitgelieferte
CD-ROM für den Wireless LAN-Wandler.
Prüfen Sie die Einstellungen von
Wireless LAN-Router usw., und ändern
Sie die Einstellungen für den Wireless
LAN-Wandler.
Beachten Sie aber, dass durch
Vornehmen der weiterführenden
Wireless LAN-Einstellungen die
Wireless LAN-Umgebung nicht unbedingt verbessert wird. Seien Sie beim
Ändern der Einstellungen vorsichtig.
Der Zugangspunkt ist auf Verstecken von
SSID eingestellt.
! In diesem Fall wird die SSID nicht auf
dem Zugangspunkt-Listenbildschirm
angezeigt. Wenn nicht stellen Sie
SSID usw. ein, um die Wireless
De
85
13
Zusätzliche Informationen
LAN-Wandler-Einstellungen am
Receiver manuell vorgenommen
werden.
Die Sicherheitseinstellungen des
Zugangspunkts verwenden WEP 152Bit Längencode oder freigegeene
Schlüsselauthentifikation.
! Der Receiver unterstützt nicht WEP
152 Bitlänge oder gemeinsame
Schlüsselauthentifikation.
Netzwerkverbindungen können nicht
hergestellt werden, auch wenn die obigen
Maßnahmen getroffen werden.
! Setzen Sie den Wireless LAN-Konverter
zurück. Wiederholen Sie anschließend die Einstellungen für Wireless
LAN-Konverter.
Wissenswertes zum Rücksetzen
1. Vergewissern Sie sich, dass der
Wireless LAN-Wandler eingeschaltet ist.
2. Drücken Sie die Reset-Taste am
Wireless LAN-Wandler mindestens 3
Sekunden lang.
3. Lassen Sie die Reset-Taste los.
Wenn der Wireless LAN-Konverter neu
gestartet wird, ist das Rücksetzverfahren
abgeschlossen.
86
De
Über die Statusmeldungen
Beziehen Sie sich auf die folgende Information, wenn eine Statusmeldung beim Betrieb der Home
Media Gallery auftritt.
Statusmeldungen
Beschreibungen
STARTING H.M.G.
Eine Komponente im Netzwerk, einschließlich ein PC, ist momentan angeschlossen. Bitte kurz warten.
Connection Down
Zugriff auf die gewählte Kategorie oder den Internet-Radiosender ist nicht möglich.
File Format Error
Kann aus bestimmten Gründen nicht abgespielt werden.
Track Not Found
Der gewählte Song wurde nicht im Netzwerk gefunden.
Server Error
Zugriff auf den gewählten Server ist unmöglich.
Server Disconnected
Der Server wurde abgetrennt.
empty
In dem gewählten Ordner befinden sich keine gespeicherten Dateien.
Preset Not Stored
Der gewählte Internet-Radiosender ist momentan nicht registriert und gespeichert.
Out of Range
Der eingegebene Wert liegt außerhalb des zulässigen Bereichs der Netzwerkeinstellungen.
License Error
Die Lizenz für die abzuspielenden Inhalte ist ungültig.
Item Already Exists
Dies wird angezeigt, wenn die im Favoriten-Ordner zu registrieren versuchte Datei
bereits registriert ist.
Favorite List Full
Dies wird angezeigt, wenn versucht wurde, eine Datei im Favoriten-Ordner zu
registrieren, aber der Favoriten-Ordner bereits voll ist.
Wenn das Problem nicht mit der obigen Fehlersuche behoben werden kann, wenn der Bildschirm
unerwartet einfriert oder wenn die Tasten an der Fernbedienung oder an der Frontplatte vollständig
unwirksam werden, verfahren Sie wie folgt:
! Drücken Sie u STANDBY/ON am der Frontplatte zum Ausschalten, und schalten Sie dann die
Stromversorgung wieder ein.
! Wenn die Stromversorgung nicht ausgeschaltet werden kann, drücken und halten Sie u
STANDBY/ON an der Frontplatte länger als 10 Sekunden. Der Player schaltet sich aus. (In diesem
Fall werden die verschiedenen am Receiver vorgenommenen Einstellungen gelöscht.)
Zusätzliche Informationen
Wichtige Informationen zur
HDMI-Verbindung
In einigen Fällen können Sie keine HDMISignale über diesen Receiver übertragen (dies
hängt von der HDMI-tauglichen Komponente
ab, die Sie anschließen - wenden Sie sich
zwecks Informationen zur HDMI-Kompatibilität
an den Hersteller der Komponente).
Wenn Sie HDMI-Signale (von Ihrer
Komponente) über diesen Receiver nicht ordnungsgemäß empfangen, versuchen sie es mit
einer der folgenden Konfigurationen, wenn Sie
die Anschlüsse vornehmen.
Konfiguration A
Verwenden Sie Komponent-Videokabel, um
den Videoausgang Ihrer HDMI-tauglichen
Komponente an den Component-Videoeingang
des Receivers anzuschließen. Der Receiver
kann dann das analoge ComponentVideosignal in ein digitales HDMI-Signal für die
Übertragung an das Anzeigegerät konvertieren.
Verwenden Sie für diese Konfiguration die praktischste Verbindung (eine digitale Verbindung
wird empfohlen), um Audiosignale an den
Receiver zu senden. Weitere Informationen
zu Audioanschlüssen finden Sie in der
Bedienungsanleitung.
Hinweis
! Die Bildqualität verändert sich während der
Konvertierung leicht.
Konfiguration B
Schließen Sie Ihre HDMI-taugliche Komponente
direkt über ein HDMI-Kabel an das Anzeigegerät
an. Verwenden Sie danach die praktischste
Verbindung (eine digitale Verbindung
wird empfohlen), um Audiosignale an den
Receiver zu senden. Weitere Informationen
zu Audioanschlüssen finden Sie in der
Bedienungsanleitung. Stellen Sie die Lautstärke
des Anzeigegeräts auf das Minimum, wenn Sie
diese Konfiguration verwenden.
Hinweis
! Wenn Ihr Anzeigegerät nur über einen
HDMI-Anschluss verfügt, können Sie von
der verbundenen Komponenten nur HDMIVideosignale empfangen.
! Je nach der Komponente ist der Audioausgang
möglicherweise auf die Anzahl der Kanäle
beschränkt, die auf dem angeschlossenen
Anzeigegerät verfügbar sind (zum Beispiel
ist der Audioausgang bei einem Monitor mit
Stereo-Audio-Beschränkungen auf zwei Kanäle
reduziert).
! Wenn Sie die Eingangsfunktion umschalten
möchten, müssen Sie Funktionen auf dem
Receiver und Ihrem Anzeigegerät umschalten.
! Da der Ton auf dem Anzeigegerät
stummgeschaltet ist, wenn Sie die HDMIVerbindung verwenden, müssen Sie die
Lautstärke auf dem Anzeigegerät nach jedem
Umschalten der Eingangsfunktionen einstellen.
Reinigung des Geräts
! Verwenden Sie ein Poliertuch oder ein
trockenes Tuch, um eventuell vorhandenen
Staub und eventuell vorhandene
Verschmutzungen zu beseitigen.
! Wenn die Oberfläche verschmutzt ist, reinigen
Sie sie bitte mit einem weichen Tuch, das
Sie zuvor in eine Lösung aus einem Teil
Neutralreiniger und etwa fünf oder sechs Teilen
Wasser getaucht und sorgfältig ausgewrungen
haben. Wischen Sie die Oberflächen
anschließend mit einem trockenen Tuch ab.
Verwenden Sie auf keinen Fall Möbelwachs
oder -reiniger.
! Verwenden Sie niemals Verdünner, Benzin,
Insektizide oder andere Chemikalien auf
diesem Gerät oder in der Nähe dieses Geräts,
da dies zu einer Korrosion der Oberfläche führt.
Surroundklang-Formate
Weiter unten finden Sie eine kurze
Beschreibung der am häufigsten vertretenen
Surround-Klangformate, die Sie auf BDs,
DVDs, bei Satelliten-, Kabel- oder terrestrischen
Sendungen sowie auf Videokassetten finden.
Dolby
Im Folgenden wird die Dolby-Technologie
beschrieben. Siehe http://www.dolby.com für
weitere Detailinformationen.
Hergestellt unter Lizenz von Dolby Laboratories.
„Dolby“, „Pro Logic“, „Surround EX“ und das
Doppel-D-Symbol sind Warenzeichen von Dolby
Laboratories.
DTS
Im Folgenden wird die DTS-Technologie
beschrieben. Siehe http://www.dts.com für
weitere Detailinformationen.
13
Hergestellt unter Lizenz unter den U.S. Patent
Nrn.: 5,451,942; 5,956,674; 5,974,380; 5,978,762;
6,226,616; 6,487,535; 7,212,872; 7,333,929;
7,392,195; 7,272,567 u. andere U.S. und weltweite Patente sind angemeldet. DTS und das
Symbol sind eingetragene Marken und DTS-HD,
DTS-HD Master Audio und die DTS-Logos sind
Marken von DTS, Inc. Das Produkt enthält
Software. © DTS, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Wissenswertes über iPod
„Made for iPod“, „Made for iPhone“ und „Made
for iPad“ bedeutet, dass ein elektronisches
Zubehörteil speziell für den Anschluss an iPod,
iPhone bzw. iPad entworfen wurde und dass
die Erfüllung der Apple-Leistungsstandards
vom Entwickler zertifiziert wurde. Apple übernimmt keine Verantwortung für die richtige
Funktion dieses Geräts oder seine Erfüllung von
Sicherheits- oder anderen Vorschriften. Bitte
beachten Sie, dass durch die Verwendung dieses Zubehörteils mit iPod, iPhone oder iPad die
Wireless-Leistung beeinflusst werden kann.
Apple, AirPlay, iPad, iPhone, iPod, iPod shuffle,
iPod nano, iPod classic, iPod touch, iTunes und
Mac sind Warenzeichen der Apple Inc., die in den
USA und anderen Ländern eingetragen sind.
De
87
13
Zusätzliche Informationen
Wissenswertes über FLAC
FLAC-Decoder
Urheberrechtlich geschützt © 2000, 2001, 2002,
2003, 2004, 2005, 2006, 2007
Josh Coalson
Neuvertrieb und Verwendung in Quell- und
Binärform mit oder ohne Modifikation sind
zulässig, vorausgesetzt, dass die folgenden
Bedingungen erfüllt werden:
! Neudistributionen von Quellcode müssen
den obigen Copyright-Hinweis, diese Liste
von Bedingungen sowie die folgende
Ausschlussklausel enthalten.
! Neudistributionen in Binärform müssen
den obigen Copyright-Hinweis, diese
Liste von Bedingungen und die folgende
Ausschlussklausel in der Dokumentation
und/oder anderen mit der Distribution
mitgelieferten Materialien wiedergeben.
! Weder der Name der Xiph.org-Foundation
noch die Namen der Kontributoren dürfen
verwendet werden, um Produkte gutzuheißen
oder zu fördern, die aus dieser Software
abgeleitet sind, ohne dass spezifische
vorherige Genehmigung dafür vorliegt.
88
De
THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY THE
COPYRIGHT HOLDERS AND CONTRIBUTORS
„AS IS“ AND ANY EXPRESS OR IMPLIED
WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT
LIMITED TO, THE IMPLIED WARRANTIES OF
MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A
PARTICULAR PURPOSE ARE DISCLAIMED.
IN NO EVENT SHALL THE FOUNDATION
OR CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR ANY
DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL,
EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL
DAMAGES (INCLUDING, BUT NOT LIMITED
TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS
OR SERVICES; LOSS OF USE, DATA, OR
PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION)
HOWEVER CAUSED AND ON ANY THEORY OF
LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT, STRICT
LIABILITY, OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE
OR OTHERWISE) ARISING IN ANY WAY OUT
OF THE USE OF THIS SOFTWARE, EVEN IF
ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH
DAMAGE.
Auto-Surround, ALC und Direktklang mit unterschiedlichen
Eingangssignal-Formaten
Die folgenden Tabellen zeigen die Wiedergabe von verschiedenen Eingangssignal-Formaten, je
nach ausgewähltem Direktklang-Modus (siehe Verwendung von Direktklang auf Seite 38 ).
Stereo (2 Kanal)-Signalformate
Format des Eingangssignals
Auto Surround / ALC /
DIRECT
PURE DIRECT
Hintere/r Surround-Lautsprecher: Angeschlossen
Dolby Digital Surround
2 Pro Logic IIx MOVIE
DTS Surround
Neo:6 CINEMA
Neo:6 CINEMA
Andere Stereo-Quellen
Stereo-Wiedergabe
Stereo-Wiedergabe
Analoge Quellen
Wie oben
ANALOG DIRECT (Stereo)
PCM-Quellen
Wie oben
PCM DIRECT
DVD-A-Quellen
Wie oben
Wie oben
SACD-Quellen
Wie oben
Stereo-Wiedergabe
2 Pro Logic IIx MOVIE
Hintere/r Surround-Lautsprecher: Nicht angeschlossen
Dolby Digital Surround
2 Pro Logic II MOVIE
DTS Surround
Neo:6 CINEMA
Neo:6 CINEMA
Andere Stereo-Quellen
Stereo-Wiedergabe
Stereo-Wiedergabe
Analoge Quellen
Wie oben
ANALOG DIRECT (Stereo)
PCM-Quellen
Wie oben
PCM DIRECT
DVD-A-Quellen
Wie oben
Wie oben
SACD-Quellen
Wie oben
Stereo-Wiedergabe
2 Pro Logic II MOVIE
Zusätzliche Informationen
Mehrkanalsignal-Formate
Format des Eingangssignals
Glossar
Auto-Surround / ALC
PURE DIRECT / DIRECT
Hintere/r Surround-Lautsprecher: Angeschlossen
Dolby Digital EX (6.1-Kanal mit Flag)
Dolby TrueHD EX (6.1-Kanal mit Flag)
Dolby Digital EX
2 Pro Logic IIx MOVIE
<a>
Dolby Digital EX
2 Pro Logic IIx MOVIE
<a>
DTS-HD Master Audio ES (6.1-Kanal mit Flag)
DTS-ES (Matrix)
DTS-ES (Matrix)
DTS-ES (6.1-Kanalquellen/6.1 Kanal mit Flag)
DTS-ES (Matrix/Discrete)
DTS-ES (Matrix/Discrete)
DTS-Quellen (5.1-Kanal-Codierung)
Direkte Decodierung
Direkte Decodierung
DTS-HD-Quellen
Wie oben
Wie oben
Andere 5.1/6.1/7.1-Kanal-Quellen
Wie oben
Wie oben
Hintere/r Surround-Lautsprecher: Nicht angeschlossen
DVD-A-Quellen/Mehrkanal-PCM
Direkte Decodierung
Direkte Decodierung
SACD-Quellen (5.1-Kanal-Codierung)
Wie oben
Wie oben
Andere 5.1/6.1/7.1-Kanal-Quellen
Wie oben
Wie oben
a Nicht verfügbar, wenn nur ein hinterer Surround-Lautsprecher angeschlossen ist.
Audio-Formate/Decodieren
Dolby
Im Folgenden wird die Dolby-Technologie
beschrieben. Siehe http://www.dolby.com für
weitere Detailinformationen.
Dolby Digital
Bei Dolby Digital handelt es sich um ein
Mehrkanal-Audiocodierungssystem, das in
Kinos und auch zu Hause für DVDs und digital
übertragene Soundtracks verwendet wird.
Dolby TrueHD
Dolby TrueHD ist die verlustfreie
Codierungstechnologie, entwickelt für HighDefinition optische Discs in der kommenden
Ära.
Dolby Digital Plus
Dolby Digital Plus ist die Audiotechnologie
für alle High-Definition-Programmierung und
Medien. Sie kombiniert die Eignung für zukünftige Sendeanforderungen mit der Leistung
und Flexibilität zur Realisierung des vollen
Audiopotentials, das im kommenden Zeitalter
der High-Definition erwartet wird.
Dolby Digital Surround EX
Dolby Digital Surround EX (das EX steht
für „EXtended“ bzw. „erweitert“) ist eine
Erweiterung der Dolby Digital-Codierung,
wobei ein hinterer Surround-Kanal für
eine 6.1-Kanal-Wiedergabe in linke/rechte
Surround-Kanäle kalibriert wird. Dies ermöglicht die Kompatibilität mit der Dolby Digital
5.1-Kanaldecodierung sowie die Decodierung
unter Verwendung von Dolby Digital EX.
Dolby Pro Logic IIx und Dolby Surround
Dolby Pro Logic IIx ist eine optimierte Version
des Dolby Pro Logic II (und Dolby Pro Logic)Decodierungssystems.
Dolby Surround ist ein
13
Verschlüsselungssystem, bei dem
Surround-Sound-Informationen in eine
Stereo-Tonspur eingebettet werden. Anhand
dieser Informationen können Dolby Pro LogicDecodern den Surround-Klang optimieren.
Dolby Pro Logic IIz
Wenn Sie ein Paar Lautsprecher über den linken und rechten vorderen Lautsprechern hinzufügen, wird die Wirkung in vertikaler Richtung
des zuvor horizontal ausgerichteten Klangfelds
verstärkt. Der Höhenkanal verstärkt die dreidimensionale Wirkung des Klangfelds und sorgt
damit für maximale Präsenz und Ausbreitung.
DTS
Im Folgenden wird die DTS-Technologie
beschrieben. Siehe http://www.dts.com für
weitere Detailinformationen.
DTS Digital Surround
DTS Digital Surround ist ein 5.1-KanalAudiocodiersystem der DTS Inc., das häufig
für DVD-Video, DVD-Audio, 5.1-Musik-Discs,
digitale Sendungen und Videospiele verwendet
wird.
DTS-HD Master Audio
DTS-HD Master Audio ist eine Technologie,
die Master-Audio-Quellen, die in einem professionellen Studio aufgenommen sind, ohne
jeglichen Datenverlust liefert und die volle
Audioqualität bewahrt.
DTS-HD High Resolution Audio
Eine High-Definition Audiotechnologie, bei der
Signale über HDMI-Kabel übertragen werden
können.
DTS-ES
DTS-ES (das „ES“ steht für „Extended Surround“
bzw. „erweitertes Surround“) ist ein Decoder,
der in der Lage ist, sowohl mit DTS-ES Discrete
6.1 als auch mit DTS-ES Matrix 6.1 codierte
Quellen zu decodieren.
De
89
13
Zusätzliche Informationen
DTS Neo:6
DTS Neo:6 kann aus jeder beliebigen kalibrierten Stereoquelle (wie beispielsweise Video oder
Fernsehen) sowie aus 5.1-Kanalquellen einen
7.1-Kanal-Surround-Klang erzeugen.
DTS Neural Surround
DTS Neural Surround kann aus jeder beliebigen
kalibrierten Stereoquelle (wie beispielsweise
Video oder Fernsehen) einen 7.1-KanalSurround-Klang erzeugen.
Decodierung
Eine Technologie zum Umwandeln digitaler Signale, die nach Aufnahme mit einer
Digital-Signalverarbeitungseinheit usw. in
Originalsignale komprimiert wurden. Der
Ausdruck „Decodierung“ (oder „MatrixDecodierung“) wird auch für die Technologie
verwendet, bei der 2-Kanal-Tonquellen in
mehrere Kanäle umgewandelt oder 5.1-KanalSignale auf 6.1 oder 7.1 Kanäle erweitert
werden.
Kalibrieren des Klangfelds/
Verbessern der Klangqualität
Phasenkorrektur
Die in den Receiver integrierte
Phasenkorrektur-Technologie bietet durch
die Verwendung des Phasenabgleichs eine
kohärente Klangwiedergabe für ein optimales
Klangbild in Ihrer Hörposition.
Virtual Surround Back
Wenn Sie keine Lautsprecher für den hinteren
Surround-Kanal verwenden, ermöglicht Ihnen
die Auswahl dieses Modus das Hören eines
virtuellen hinteren Surround-Kanals über Ihre
Surround-Lautsprecher. Sie können wählen,
nur Quellen ohne hintere SurroundkanalInformation zu hören.
Virtual Height
Wenn Sie keine Front-Height-Lautsprecher verwenden, können Sie mit diesem Modus einen
90
De
virtuellen Front-Height-Kanal über Ihre vorderen
Lautsprecher ausgeben.
Auto Sound Retriever
Die Auto Sound-Retriever-Funktion verwendet
DSP-Technologie, um nach der Kompression
den Schalldruck wiederherzustellen und
Verarbeitung verwendet, um den Verlust von
Audiodaten bei Kompression auszugleichen
und zackige Artefakte zu glätten.
Bei manchen Audio-Eingängen wird der
Sound-Retriever-Effekt basierend auf der
Bitraten-Information der Inhalte optimiert, und
hohe Klangqualität zu erzielen.
Sound Retriever Air
Sound-Retriever-Air kompensiert beim
Ausstrahlen von Bluetooth-Signalen
Klangqualitätsverluste aufgrund von
Komprimierung.
PQLS
Eine Wiedergabe mit zitterfreier hoher
Klangqualität ist möglich, indem Sie ein
PQLS-kompatibles Abspielgerät mit HDMIAnschlüssen anschließen.
ALC (Auto-Pegelregelung)
Im Auto-Pegelmodus (ALC) entzerrt dieser
Receiver die Wiedergabeklangpegel.
Außerdem werden sehr tiefe und hohe Klänge,
Dialoge, Surroundeffekte usw., die bei niedriger
Lautstärke schwer zu hören sind, optimal für
den Lautstärkepegel justiert. Dieser Modus ist
besonders beim Hören in der Nacht optimal
geeignet.
Front Stage Surround Advance
Mit dem Merkmal Front Stage Surround
Advance können Sie glatte, natürliche
Surroundeffekte auch bei alleiniger
Verwendung der Front-Lautsprecher erzielen,
ohne dass die Qualität des Originaltons beeinträchtigt wird.
MCACC
Die automatische MCACC-Einstellung bietet
eine schnelle, aber genaue automatische
Einrichtung des Surround-Klangs, die die erweiterten Funktionen der erweiterten akustischen
Entzerrung und Kalibrierung umfasst.
HDMI
Control mit HDMI-Funktion
Synchronisierter Betrieb mit einem Control
mit HDMI-kompatiblen Pioneer Fernseher oder
Blu-ray Disc-Player oder mit einer Komponente
eines anderen Herstellers, der die Control mit
HDMI-Funktion unterstützt, ist möglich, wenn
die Komponente mit einem HDMI-Kabel am
Receiver angeschlossen ist.
! Die Lautstärke des Receivers kann eingestellt
oder der Klang stummgeschaltet werden,
indem die Fernbedienung des Fernsehers
verwendet wird.
! Der Eingang des Receivers schaltet
automatisch um, wenn der Eingang des
Fernsehgeräts umgeschaltet wird oder
eine mit der Control mit HDMI-Funktion
kompatible Komponente wiedergegeben wird.
! Wenn das Fernsehgerät auf
Bereitschaftsbetrieb gestellt ist, ist der
Receiver ebenfalls auf Bereitschaftsbetrieb
gestellt.
ARC (Audio Return Channel)
Wenn ein Fernseher an diesen Receiver angeschlossen ist, der die HDMI ARC (Audio Return
Channel)-Funktion unterstützt, kann der Ton
des Fernsehers über die HDMI OUT-Buchse
eingespeist werden.
Der Klang vom Fernsehgerät kann vom
Anschluss HDMI OUT des Receivers eingegeben werden, so dass Verbindung mit dem
Fernsehgerät mit einem einzelnen HDMI-Kabel
möglich ist.
Netzwerkfunktion
AirPlay
Dieser Receiver unterstützt AirPlay AudioStreaming von iPod touch (2., 3. und 4.
Generation), iPhone 4, iPhone 3GS, iPad mit
iOS 4.2 oder höher und iTunes 10.1 (Mac und
PC) oder höher.
Weitere Informationen finden Sie auf der AppleWebsite (http://www.apple.com).
DLNA
Die Digital Living Network Alliance (DLNA)
ist eine industrieweite Organisation von
Herstellern der Unterhaltungselektronik,
der Computerhersteller und Hersteller von
Mobilgeräten. Digital Living bietet Anwendern
leichten gemeinsamen Genuss von digitalen
Medien über ein verkabeltes oder drahtloses
Netzwerk zu Hause.
vTuner
vTuner ist ein online Datenbank-Dienst, der
es erlaubt, Radio- und Fernsehsendungen im
Internet zu hören. vTuner listet tausende von
Sendern aus über 100 Ländern aus der ganzen
Welt auf. Weitere Einzelheiten über vTuner
siehe folgende Website:
http://www.radio-pioneer.com
„Dieses Produkt ist durch bestimmte geistige
Eigentumsrechte von NEMS und BridgeCo
geschützt. Verwendung oder Vertrieb solcher
Technologie außerhalb dieses Produkts ohne
Lizenz von NEMS und BridgeCo oder einem autorisierten Tochterunternehmen ist verboten.“
aacPlus
Der AAC-Decoder verwendet aacPlus, entwickelt
von Coding Technologies. (www.codingtechnologies.com)
FLAC
FLAC (Free Lossless Audio Codec) ist
ein Audioformat, das verlustlosen Codec
ermöglicht. Audio wird in FLAC ohne jegli-
Zusätzliche Informationen
chen Qualitätsverlust komprimiert. Weitere
Einzelheiten über FLAC siehe folgende Website:
http://flac.sourceforge.net/
einer Komponente abgespielt werden, die den
WMDRM-Dienst unterstützt.
Windows Media
Ein Gerät zum Weiterleiten von im Netzwerk
fließenden Daten zu einem anderen Netzwerk.
In Gebäuden fungieren Router auch häufig
als DHCP-Server. Produkte mit eingebauten Wireless LAN-Zugangspunkten werden
„Wireless LAN-Router“ genannt.
Windows Media ist ein Multimedia-Framework
für Medienerstellung und Vertrieb für Microsoft
Windows. Windows Media ist entweder
ein eingetragenes Warenzeichen oder ein
Warenzeichen der Microsoft Corporation in den
USA und/oder in anderen Ländern. Verwenden
Sie eine von Microsoft Corporation lizensierte
Anwendung zum Verfassen, Vertreiben oder
Abspielen von mit Windows Media formatiertem Inhalt. Bei Verwendung einer von Microsoft
Corporation nicht autorisierten Anwendung
besteht die Gefahr von Fehlfunktionen.
Windows Media Player 11/
Windows Media Player 12
Windows Media Player ist Software zur
Übertragung von Musik, Fotos und Filmen von
einem Microsoft Windows XP Computer zu
Heim-Stereoanlagen und Fernsehern.
Mit dieser Software können Sie auf dem PC
gespeicherte Dateien über verschiedene Geräte
an beliebiger Stelle in Ihrem Heim abspielen.
Diese Software kann von der Website von
Microsoft heruntergeladen werden.
! Windows Media Player 11 (für Windows XP
oder Windows Vista)
! Windows Media Player 12 (für Windows 7)
Weitere Informationen ersehen Sie aus der
offiziellen Website von Microsoft.
Windows Media DRM
Windows Media DRM ist ein DRM (Digital
Rights Management) Dienst für die Windows
Media Plattform. Es ist dafür ausgelegt, sichere
Lieferung von Audio- und/oder Videoinhalten
über ein IP-Netzwerk zu einem PC oder
anderem Wiedergabeberät auf solche Weise
sicherzustellen, dass der Vertreiber kontrollieren kann, wie der Inhalt verwendet wird. Der
mit WMDRM geschützte Inhalt kann nur auf
Router
DHCP
Abkürzung von Dynamic Host Configuration
Protocol. Ein Protokoll zum automatischen Zuweisen von Einstellinformation
wie IP-Adressen innerhalb von
Netzwerkverbindungen. Dies bietet den
praktischen Nutzen, dass bei Aktivierung
Netzwerkfunktionen zugelassen werden, indem
einfach Geräte am Netzwerk angeschlossen
werden.
Wireless LAN/Wi-Fi
„Wi-Fi“ (Wireless Fidelity) ist Warenzeichen, das
von der Wi-Fi Alliance Trade Association eingerichtet wurde, um Erkennung von Wireless
LAN Standards zu fördern. Mit der wachsenden
Anzahl von Geräten mit Computerverbindung
in den vergangen Jahren bietet Wi-Fi den
Vorteil der Verringerung der Komplexität der
Einrichtung von Verbindungen mit LAN-Kabeln,
indem eine drahtlose Verbindung verwendet
wird. Als Möglichkeit, den Benutzern mitzuteilen, dass Produkte einen Funktionstest bestanden haben, tragen Produkte das Logo „Wi-Fi
Certified“, um anzuzeigen, dass Kompatibilität
sichergestellt ist.
WPS
Abkürzung von Wi-Fi Protected Setup.
Ein Standard, der von der Wi-Fi Alliance
Industriegruppe für eine Funktion eingerichtet
wurde, um Einstellungen für gegenseitige
Verbindung von WPS-kompatiblen Wireless
LAN-Geräten durch einfache Bedienung zu
erlauben. Es gibt eine Reihe von Methoden,
einschließlich Drucktastenkonfiguration und
PIN-Code-Konfiguration. Dieser AV-Receiver
unterstützt sowohl Drucktastenkonfiguration
als auch PIN-Code-Konfiguration.
SSID
Abkürzung von Service Set IDentifier. Ein
Wireless LAN-Zugangspunkt-Identifizierer.
Kann nach Wunsch mit bis zu 32 Zeichen,
bestehend aus englischen Buchstaben und
Zahlen, eingerichtet werden.
Bluetooth-Funktion
Bluetooth-Drahtlostechnologie
Ein Drahtloskommunikationsstandard für
Digitalgeräte für den Nahbereich. Information
wird mit Funkwellen zwischen Geräten ausgetauscht, die einige Meter bis mehrere
zehn Meter voneinander entfernt sind. Es
nutzt Radiowellen auf dem 2,4 GHz-Band,
das keine Anträge auf Erteilung von Lizenzen
oder Benutzerregistrierungen für Geräte
erfordert, die drahtlosen Austausch von
digitalen Informationen bei relativ niedrigen
Geschwindigkeiten ausführen, wie ComputerMäuse und Tastaturen, Handys, Smartphones,
Text und Audio-Informationen für PDAs , etc.
13
und den Bluetooth-ADAPTER erstmals
verwenden.
! Um die Bluetooth-Kommunikation zu
ermöglich, sollten Sie das Pairing sowohl mit
dem System als auch mit dem Geräte mit
Bluetooth-Wireless-Technologie ausführen.
Receiverfunktion
Betriebsmodus
Dieser Receiver ist mit einer großen Anzahl von
Funktionen und Einstellungen ausgestattet.
Das Merkmal Betriebsmodus wird für Benutzer
geboten, die es schwierig finden, alle diese
Funktionen und Einstellungen zu meistern.
Pairing
Das „Pairing“ muss erfolgen, bevor Sie
die Wiedergabe von Bluetooth-WirelessTechnologie-Inhalten mit dem BluetoothADAPTER starten. Stellen Sie sicher, dass Sie
zuerst das Pairing ausführen, bevor Sie das
System erstmals verwenden oder nachdem die
Pairing-Daten gelöscht wurden. Der PairingVorgang ist erforderlich, um das Gerät mit
Bluetooth-Wireless-Technologie zu registrieren.
Andernfalls ist keine Bluetooth-Kommunikation
möglich. Nähere Einzelheiten finden Sie in
der Bedienungsanleitung zu Ihrem Gerät mit
Bluetooth-Wireless-Technologie.
! Der Pairing-Vorgang ist erforderlich, wenn Sie
das Gerät mit Bluetooth-Wireless-Technologie
De
91
13
Zusätzliche Informationen
Sound Retriever Air
Virtual Height
Siehe Wiedergabe mit Surround-Sound auf Seite
37 .
Siehe Einstellen der Audio-Optionen auf Seite
48 .
Dialog Enhancement
Virtual Surround Back
Siehe Einstellen der Audio-Optionen auf Seite
48 .
Siehe Einstellen der Audio-Optionen auf Seite
48 .
Internet-Radio
Digitaler Videowandler
Siehe Internet-Radiosender hören auf Seite 41 .
Siehe Automatische Durchführung der optimalen Klangabstimmung (Full Auto MCACC) auf
Seite 26 .
vTuner
Siehe Einstellen der Video-Optionen auf Seite
50 .
Siehe Internet-Radiosender hören auf Seite 41 .
Pure Cinema
DLNA
Automatische MCACC-Einstellung (für
Experten)
Siehe Über Netzwerk-Wiedergabe auf Seite 43 .
Siehe Einstellen der Video-Optionen auf Seite
50 .
AirPlay
Progressive Motion
Siehe Automatische MCACC-Einstellung (für
Experten) auf Seite 61 .
Siehe Verwendung von AirPlay auf iPod touch,
iPhone, iPad und iTunes auf Seite 40 .
Siehe Einstellen der Video-Optionen auf Seite
50 .
Wireless LAN
Advanced Video Adjust
Index der Merkmale
Betriebsmodus
Siehe Betriebsmodus-Setup auf Seite 29 .
AVNavigator
Siehe Zur Verwendung von AVNavigator (mitgelieferte CD-ROM) auf Seite 6 .
Full Auto MCACC
Manuelle MCACC-Einstellung
Siehe Manuelle MCACC-Einstellung auf Seite
63 .
PQLS
Siehe Anschluss an ein WLAN auf Seite 24 .
Wiedergabe High Resolution Audiodatei
Siehe Einstellen der PQLS-Funktion auf Seite 47 .
Siehe Über abspielbare Dateiformate auf Seite
44 .
Phasenkorrektur
Diashow
Siehe Besserer Klang mit Phasenkorrektur auf
Seite 39 .
Standing Wave
Siehe Einstellen der Audio-Optionen auf Seite
48 .
Phasenkorrektur Plus
Siehe Wiedergabe von Fotodateien, die auf einem
USB-Speichergerät gespeichert sind auf Seite
32 .
Bluetooth-ADAPTER
Siehe Bluetooth-ADAPTER für drahtlose
Musikwiedergabe auf Seite 35 .
Siehe Einstellen der Audio-Optionen auf Seite
48 .
ARC (Audio Return Channel)
Auto Sound Retriever
SACD-Hervorhebung
Siehe Einstellen der Audio-Optionen auf Seite
48 .
ALC (Auto-Pegelregelung)
Siehe Automatische Wiedergabe auf Seite 37 .
Siehe HDMI Setup auf Seite 45 .
Siehe Einstellen der Audio-Optionen auf Seite
48 .
Auto delay
Front Stage Surround Advance
Siehe Einstellen der Audio-Optionen auf Seite
48 .
Siehe Wiedergabe mit Surround-Sound auf Seite
37 .
Height Gain (Option Dolby Pro Logic llz
Height)
Siehe Einstellen der Audio-Optionen auf Seite
48 .
92
De
Siehe Einstellen der Video-Optionen auf Seite
50 .
Auto Power Down
Siehe Das Other Setup-Menü auf Seite 73 .
Zusätzliche Informationen
Technische Daten
Audiobereich
Nennleistungsausgabe (1 kHz, 6 W, 1 %)
Front, Center, Surround, hinterer Surround
..............................................150 W pro Kanal
Nennleistungsausgabe
(20 Hz bis 20 kHz, 8 W, 0,09 %)
Front, Center, Surround, hinterer Surround
..............................................105 W pro Kanal
Gesamtklirrfaktor
............... 0,06 % (20 Hz bis 20 kHz, 50 W/ch, 8 W)
Garantierte Lautsprecherimpedanz
............................................................6 W bis 16 W
Signal-/Rauschabstand
(IHF, kurzgeschlossen, A-Netzwerk)
LINE......................................................100 dB
Frequenzgang...............5 Hz bis 100 000 Hz dB
(Reinklang-Modus)
Eingang (Empfindlichkeit/Impedanz)
LINE.......................................... 315 mV/47 kW
Ausgang (Pegel/Impedanz)
REC.......................................... 315 mV/2,2 kW
Tuner-Teil
Frequenzbereich (UKW)
........................................... 87,5 MHz bis 108 MHz
Antenneneingang (UKW)
. ........................................... 75 W unsymmetrisch
Frequenzbereich (MW)....... 531 kHz bis 1602 kHz
Antenne (MW)
...........................Rahmenantenne (symmetrisch)
Video-Modul
Signalpegel
Composite-Video........................ 1 Vs-s (75 W)
Component-Video
...... Y: 1,0 Vs-s (75 W), PB/PR: 0,7 Vs-s (75 W)
Entsprechende maximale Auflösung
Component-Video....................1080p (1125p)
(Video-Umwandlung aus)
Digital Ein/Aus-Teil
HDMI-Anschluss . ................ 19-polig (Nicht DVI)
HDMI-Ausgangstyp............................5 V, 100 mA
USB-Anschluss...........USB2.0 Full Speed (Typ A)
13
iPod-Anschluss....... USB und Video (Composite)
ADAPTER PORT-Buchse....................5 V, 100 mA
WIRELESS ADAPTER-Buchse...........5 V, 600 mA
Integriertes Steuerteil
Steuerungsanschluss (SR).....ø 3,5 Mini-Buchse
(MONO)
Steuerungsanschluss (IR).......ø 3,5 Mini-Buchse
(MONO)
IR-Signal........... Hoch aktiv (Hocher Pegel: 2,0 V)
Netzwerkbereich
LAN-Anschluss..............10 BASE-T/100 BASE-TX
Verschiedenes
Stromanforderungen
........ Wechselstrom 220 V bis 230 V, 50 Hz/60 Hz
Leistungsaufnahme.....................................550 W
Im Bereitschaftsbetrieb
.............. 0,3 W (HDMI Setup – Control : OFF)
............... 0,4 W (HDMI Setup – Control : ON)
Abmessungen
............ 435 mm (B) x 168 mm (H) x 362,5 mm (T)
Gewicht (ohne die Verpackung)................... 10 kg
Anzahl von Zubehörteilen
MCACC-Setup-Mikrofon...................................... 1
Fernbedienung..................................................... 1
IEC R03 AAA-Trockenzellenbatterien................. 2
iPod-Kabel............................................................ 1
MW-Rahmenantenne.......................................... 1
UKW-Drahtantenne............................................. 1
Netzkabel
CD-ROM (AVNavigator)
Kurzanleitung
Hinweis
! Diese technischen Daten gelten bei einer
Stromversorgung von 230 V.
! Die technischen Daten und das Design
können für Verbesserungen ohne vorherige
Ankündigung geändert werden.
! Bei diesem Produkt sind FontAvenue®Schriftarten unter Lizenz von NEC Corporation
integriert. FontAvenue ist ein eingetragenes
Warenzeichen der NEC Corporation.
De
93
13
Zusätzliche Informationen
Liste der Vorwahlcodes
Sie sollten kein Problem mit der Steuerung einer Komponente haben, wenn Sie den Hersteller in
dieser Liste finden, aber beachten Sie bitte, dass es Fälle geben kann, wo die Codes für die Hersteller
in der Liste nicht für das von Ihnen verwendete Modell zutreffen. Es kann auch Fälle geben, wo nur
bestimmte Funktionen steuerbar sind, nachdem der richtige Vorwahlcode zugewiesen wurde.
Wichtig
! Die Funktionalität aller aufgeführten Hersteller und Geräte kann nicht garantiert werden. Der
Betrieb kann unmöglich sein, auch wenn ein Vorgabecode eingegeben wird.
Wenn Sie den zu der zu steuernden Komponente gehörigen Voreinstellungscode nicht finden,
können Sie für die Fernbedienung immer noch einzelne Befehle einer anderen Fernbedienung
programmieren (siehe Programmierung von Signalen anderer Fernbedienungen auf Seite 56 ).
TV
Pioneer 0180, 0185,
0186, 0187, 0189, 0192,
0193, 0198
A.R. Systems 0040
Acme 0026
Acura 0027, 0039
ADC 0025,
Admiral 0023, 0024,
0025, 0030, 0031
Adyson 0026, 0113, 0114
Agashi 0113, 0114
Agazi 0025
Aiko 0026, 0027, 0039,
0040, 0113, 0114
Aim 0040
Aiwa 0084
Akai 0027, 0028, 0034,
0037, 0039, 0040, 0113,
0114
Akiba 0028, 0040
Akura 0025, 0028, 0039,
0040
Alaron 0113
Alba 0010, 0026, 0027,
0028, 0032, 0035, 0037,
0039, 0040, 0075, 0078,
0088, 0113
Alcyon 0017
Allorgan 0114
Allstar 0034, 0040
94
De
AMOi 0109
Amplivision 0010, 0026,
0041, 0114
Amstrad 0025, 0027,
0028, 0039, 0040
Anam 0027
Anglo 0027, 0039
Anitech 0017, 0025,
0027, 0039, 0040
Ansonic 0010, 0018,
0027, 0029, 0039, 0040
Arcam 0113, 0114
Arcam Delta 0026
Aristona 0034, 0037,
0040
Arthur Martin 0041
ASA 0023, 0031
Asberg 0017, 0034, 0040
Astra 0027
Asuka 0025, 0026, 0028,
0113, 0114
Atlantic 0026, 0034,
0037, 0040, 0113
Atori 0027, 0039
Auchan 0041
Audiosonic 0010, 0026,
0027, 0028, 0034, 0037,
0040, 0114
AudioTon 0010, 0026,
0114
Ausind 0017
Autovox 0017, 0023,
0025, 0026, 0114
Awa 0113, 0114
Baird 0114
Bang & Olufsen 0023,
0115
Basic Line 0027, 0028,
0034, 0039, 0040, 0114
Bastide 0026, 0114
Baur 0037, 0040
Bazin 0114
Beko 0010, 0035, 0040,
0060
Benq 0104
Beon 0034, 0037, 0040
Best 0010
Bestar 0010, 0034, 0040
Binatone 0026, 0114
Blue Sky 0028, 0040
Blue Star 0036
Boots 0026, 0114
BPL 0036, 0040
Brandt 0033, 0038, 0042,
0044
Brinkmann 0040
Brionvega 0023, 0034,
0037, 0040
Britannia 0026, 0113,
0114
Bruns 0023
BTC 0028
Bush 0027, 0028, 0030,
0032, 0034, 0036, 0037,
0039, 0040, 0065, 0078,
0114
Capsonic 0025
Carena 0040
Carrefour 0032
Cascade 0027, 0039,
0040
Casio 0106
Cathay 0034, 0037, 0040
CCE 0114
Centurion 0034, 0037,
0040
Century 0023
CGE 0010, 0017
Cimline 0027, 0039
City 0027, 0039
Clarivox 0037
Clatronic 0010, 0017,
0025, 0026, 0027, 0028,
0034, 0035, 0039, 0040,
0114
CMS 0113
CMS Hightec 0114
Concorde 0027, 0039
Condor 0010, 0026,
0034, 0035, 0039, 0040,
0113
Contec 0026, 0027, 0032,
0039, 0113
Continental Edison
0033
Cosmel 0027, 0039
Crosley 0017, 0023
Crown 0010, 0017, 0027,
0034, 0035, 0037, 0039,
0040
CS Electronics 0026,
0028, 0113
CTC Clatronic 0029
Cybertron 0028
Daewoo 0013, 0026,
0027, 0034, 0039, 0040,
0054, 0064, 0091, 0113,
0114
Dainichi 0028, 0113
Dansai 0025, 0034, 0037,
0040, 0113, 0114
Dantax 0010, 0037
Dawa 0040
Daytron 0027, 0039
De Graaf 0030
Decca 0026, 0034, 0037,
0040, 0114
Denver 0098, 0103
Desmet 0034, 0037, 0040
Diamant 0040
Diamond 0113
Dixi 0027, 0034, 0037,
0039, 0040, 0114
DTS 0027, 0039
Dual 0026, 0040, 0114
Dual-Tec 0026, 0027
Dumont 0023, 0026,
0029, 0114
Dux 0037
Dynatron 0034, 0037,
0040
Elbe 0010, 0018, 0040,
0114
Elcit 0023
Electa 0036
ELECTRO TECH 0027
Elin 0026, 0034, 0037,
0039, 0040, 0113
Elite 0028, 0034, 0040
Elman 0029
Elta 0027, 0039, 0113
Emerson 0010, 0023,
0040
Epson 0101
Erres 0034, 0037, 0040
ESC 0114
Etron 0027
Eurofeel 0114, 0025
Euroline 0037
Euroman 0010, 0025,
0026, 0034, 0040, 0113,
0114
Europhon 0026, 0029,
0034, 0040, 0113, 0114
Expert 0041
Exquisit 0040
Fenner 0027, 0039
Ferguson 0033, 0037,
0038, 0042
Fidelity 0026, 0030,
0040, 0113
Filsai 0114
Finlandia 0030
Finlux 0017, 0023, 0026,
0029, 0034, 0037, 0040,
0114
Firstline 0026, 0027,
0034, 0039, 0040, 0113,
0114
Fisher 0010, 0023, 0026,
0032, 0035, 0114
Flint 0034, 0040
Formenti 0017, 0023,
0024, 0026, 0037, 0113
Formenti/Phoenix 0113
Fortress 0023, 0024
Fraba 0010, 0040
Friac 0010
Frontech 0025, 0027,
0030, 0031, 0039, 0114
Fujitsu 0114
Fujitsu General 0114
Funai 0025
Galaxi 0040, 0035
Galaxis 0010, 0040
GBC 0027, 0032, 0039
Geant Casino 0041
GEC 0026, 0031, 0034,
0037, 0040, 0114
Geloso 0027, 0030, 0039
General Technic 0027,
0039
Genexxa 0028, 0031,
0034, 0040
Giant 0114
GoldHand 0113
Goldline 0040
Goldstar 0010, 0026,
0027, 0030, 0034, 0037,
0039, 0040, 0113, 0114
Goodmans 0025, 0027,
0032, 0034, 0037, 0039,
0040, 0107, 0114
Gorenje 0010, 0035
GPM 0028
Graetz 0031
Granada 0017, 0026,
0030, 0032, 0034, 0037,
0040, 0041, 0114
Grandin 0027, 0028,
0036, 0037
Gronic 0114
Grundig 0009, 0010,
0017, 0040, 0047
Halifax 0025, 0026, 0113,
0114
Hampton 0026, 0113,
0114
Hanseatic 0010, 0018,
0026, 0027, 0032, 0034,
0037, 0039, 0040, 0114
Hantarex 0027, 0039,
0040
Hantor 0040
Harwood 0039, 0040
HCM 0025, 0026, 0027,
0036, 0039, 0040, 0114
Hema 0039, 0114
Higashi 0113
HiLine 0040
Hinari 0027, 0028, 0032,
0034, 0037, 0039, 0040
Hisawa 0028, 0036, 0041
Hitachi 0022, 0026, 0030,
0031, 0032, 0040, 0076,
0111, 0114
Hornyphon 0034, 0040
Hoshai 0028
Huanyu 0026, 0113
Hygashi 0026, 0113,
0114
Hyper 0026, 0027, 0039,
0113, 0114
Hypson 0025, 0026,
0034, 0036, 0037, 0040,
0041, 0114
Iberia 0040
ICE 0025, 0026, 0027,
0028, 0034, 0039, 0040,
0113, 0114
ICeS 0113
Imperial 0010, 0017,
0031, 0034, 0035, 0040
Indiana 0034, 0037, 0040
Ingelen 0031
Ingersol 0027, 0039
Inno Hit 0017, 0026,
0027, 0028, 0034, 0037,
0039, 0040, 0114
Innovation 0025, 0027
Interactive 0010
Interbuy 0027, 0039
Interfunk 0010, 0023,
0031, 0034, 0037, 0040
International 0113
Intervision 0010, 0025,
0026, 0029, 0040, 0114
Irradio 0017, 0027, 0028,
0034, 0037, 0039, 0040
Isukai 0028, 0040
ITC 0026, 0114
ITS 0028, 0034, 0036,
0040, 0113
ITT 0027, 0031
ITV 0027, 0037, 0040
Zusätzliche Informationen
JVC 0019, 0020, 0032,
0034, 0077, 5064
Kaisui 0026, 0027, 0028,
0036, 0039, 0040, 0113,
0114
Kamosonic 0026
Kamp 0026, 0113
Kapsch 0031
Karcher 0010, 0026,
0027, 0037, 0040
Kawasho 0113
Kendo 0010, 0029, 0030,
0040
KIC 0114
Kingsley 0026, 0113
Kneissel 0010, 0018,
0040
Kolster 0034, 0040
Konka 0028
Korpel 0034, 0037, 0040
Korting 0010, 0023
Kosmos 0040
Koyoda 0027
KTV 0026, 0114
Kyoto 0113, 0114
Lasat 0010
Lenco 0027, 0039
Lenoir 0026, 0027, 0039
Leyco 0025, 0034, 0037,
0040
LG 0010, 0021, 0026,
0027, 0030, 0034, 0037,
0039, 0040, 0071, 0074,
0081, 0105, 0113, 0114
LG/GoldStar 0014
Liesenk 0037
Liesenkotter 0040
Life 0025, 0027
Lifetec 0025, 0027, 0039,
0040
Lloyds 0039
Loewe 0010, 0018, 0040,
0051, 0052
Loewe Opta 0023, 0034,
0037
Luma 0030, 0037, 0039,
0040
Lumatron 0030, 0034,
0037, 0040, 0114
Lux May 0034
Luxor 0026, 0030, 0114
M Electronic 0026, 0027,
0031, 0033, 0034, 0037
Magnadyne 0023, 0029,
0037
Magnafon 0017, 0026,
0029, 0113
Magnum 0025, 0027
Mandor 0025
Manesth 0025, 0026,
0034, 0037, 0040, 0114
Marantz 0034, 0037,
0040
Marelli 0023
Mark 0034, 0037, 0039,
0040, 0113, 0114
Masuda 0114
Matsui 0026, 0027, 0030,
0032, 0034, 0037, 0039,
0040, 0114
Mediator 0034, 0037,
0040
Medion 0025, 0027, 0040
M-Electronic 0039, 0040,
0113, 0114
Melvox 0041
Memorex 0027, 0039
Memphis 0027, 0039
Mercury 0039, 0040
Metz 0023, 0184, 0185,
0186, 0187
Micromaxx 0025, 0027
Microstar 0025, 0027
Minerva 0017
Minoka 0034, 0040
Mitsubishi 0023, 0032,
0034, 0040, 0085
Mivar 0010, 0017, 0018,
0026, 0113, 0114
Motion 0017
MTC 0010, 0113
Multi System 0037
Multitech 0010, 0026,
0027, 0029, 0030, 0032,
0037, 0039, 0040, 0113,
0114
Murphy 0026, 0113
Naonis 0030
NEC 0032, 0114
Neckermann 0010, 0023,
0026, 0030, 0034, 0035,
0037, 0040, 0114
NEI 0034, 0037, 0040
Neufunk 0039, 0040
New Tech 0027, 0034,
0039, 0040, 0114
New World 0028
Nicamagic 0026, 0113
Nikkai 0025, 0026, 0028,
0034, 0037, 0039, 0040,
0113, 0114
Nobliko 0017, 0026,
0029, 0113
Nokia 0031
Nordic 0114
Nordmende 0023, 0031,
0033, 0034
Nordvision 0037
Novatronic 0040
Oceanic 0031, 0041
Okano 0010, 0035, 0040
ONCEAS 0026
Opera 0040
Orbit 0034, 0040
Orion 0027, 0034, 0037,
0039, 0040, 0079
Orline 0040
Osaki 0025, 0026, 0028,
0040, 0114
Oso 0028
Otto Versand 0024,
0026, 0032, 0034, 0036,
0037, 0040, 0114
Pael 0026, 0113
Palladium 0010, 0026,
0035, 0040, 0114
Palsonic 0114
Panama 0025, 0026,
0027, 0039, 0040, 0113,
0114
Panasonic 0008, 0031,
0040, 0043, 0049, 0099,
0102, 0194, 0191, 0195,
0196, 0197, 0190
Panavision 0040
Pathe Cinema 0010,
0018, 0026, 0041, 0113
Pausa 0027, 0039
Perdio 0040, 0113
Perfekt 0040
Philco 0010, 0017, 0023,
0040
Philharmonic 0026, 0114
Philips 0000, 0002, 0023,
0026, 0034, 0037, 0040,
0045, 0048, 0050, 0055,
0056, 0058, 0059, 0067,
0068, 0080, 0081, 0087,
0090, 0097, 0100
Phoenix 0010, 0023,
0034, 0037, 0040, 0113
Phonola 0023, 0034,
0037, 0040, 0113
Plantron 0025, 0034,
0039, 0040
Playsonic 0114
Poppy 0027, 0039
Prandoni-Prince 0017,
0030
Precision 0026, 0114
Prima 0027, 0031, 0039
Profex 0027, 0039
Profi-Tronic 0034, 0040
Proline 0034, 0040
Prosonic 0010, 0026,
0037, 0040, 0113, 0114,
0117
Protech 0025, 0026,
0027, 0029, 0034, 0037,
0114
Provision 0037, 0040
Pye 0034, 0037, 0040,
0083
Pymi 0027, 0039
Quandra Vision 0041
Quelle 0025, 0026, 0034,
0037, 0040, 0114
Questa 0032
Radialva 0040
Radio Shack 0040
Radiola 0034, 0037,
0040, 0114
Radiomarelli 0023, 0040
Radiotone 0010, 0034,
0039, 0040
Rank 0032
Recor 0040
Redstar 0040
Reflex 0040
Revox 0010, 0034, 0037,
0040,
Rex 0025, 0030, 0031
RFT 0010, 0018, 0023
Rhapsody 0113
R-Line 0034, 0037, 0040
Roadstar 0025, 0027,
0028, 0039
Robotron 0023
Rowa 0113, 0114
Royal Lux 0010
RTF 0023
Saba 0023, 0031, 0033,
0038, 0042, 0044
Saisho 0025, 0026, 0027,
0039, 0114
Salora 0030, 0031
Sambers 0017, 0029
Samsung 0004, 0005,
0010, 0025, 0026, 0027,
0034, 0035, 0037, 0039,
0040, 0062, 0063, 0066,
0089, 0093, 0113, 0114
Sandra 0026, 0113, 0114
Sansui 0034, 0040
Sanyo 0010, 0018, 0026,
0032, 0039, 0072, 0113,
0114
SBR 0037, 0040
SCHAUB LORENTZ 0031
Schneider 0026, 0028,
0034, 0037, 0040, 0075,
0114
SEG 0025, 0026, 0029,
0032, 0037, 0039, 0040,
0075, 0113, 0114
SEI 0040
SEI-Sinudyne 0023,
0029, 0031
Seleco 0030, 0031, 0032
Sencora 0027, 0039
Sentra 0039
Serino 0113
Sharp 0015, 0016, 0024,
0032, 0069, 0092
Siarem 0023, 0029, 0040
Sierra 0034, 0040
Siesta 0010
Silva 0113
Silver 0032
Singer 0023, 0029, 0041
Sinudyne 0023, 0029,
0037, 0040
Skantic 0031
Solavox 0031
Sonitron 0010, 0114
Sonoko 0025, 0026,
0027, 0034, 0037, 0039,
0040, 0114
Sonolor 0031, 0041
Sontec 0010, 0034, 0037,
0040
Sony 0001, 0003, 0027,
0032, 0046, 0053, 0057,
0070, 0073, 0082, 0086,
0096, 0110, 0112
Sound & Vision 0028,
0029
Soundwave 0034, 0037,
0040
Standard 0026, 0027,
0028, 0034, 0039, 0040,
0114
Starlight 0037
Starlite 0039, 0040
Stenway 0036
Stern 0030, 0031
Strato 0039, 0040
Stylandia 0114
Sunkai 0027,
Sunstar 0039, 0040
Sunwood 0027, 0034,
0039, 0040
Superla 0026, 0113, 0114
SuperTech 0039, 0040,
0113
Supra 0027, 0039
Susumu 0028
Sutron 0027, 0039
Sydney 0026, 0113, 0114
Sysline 0037
Sytong 0113
Tandy 0024, 0026, 0028,
0031, 0114
Tashiko 0029, 0030,
0032, 0113, 0114
Tatung 0026, 0034, 0037,
0040, 0114
TCM 0025, 0027
Teac 0040, 0114
Tec 0026, 0027, 0039,
0114
TEDELEX 0114
Teleavia 0033
Telecor 0040, 0114
Telefunken 0033, 0034,
0040, 0042
Telegazi 0040
Telemeister 0040
Telesonic 0040
Telestar 0040
Teletech 0027, 0037,
0039, 0040
Teleton 0026, 0114
Televideon 0113
Televiso 0041
Tensai 0027, 0028, 0034,
0039, 0040, 0114
Tesmet 0034
Tevion 0025, 0027
Texet 0026, 0039, 0113,
0114
Thomson 0006, 0007,
0026, 0033, 0034, 0038,
0040, 0042, 0044, 0095
Thorn 0037, 0040
Tokai 0034, 0040, 0114
13
Tokyo 0026, 0113
Tomashi 0036
Toshiba 0011, 0012,
0032, 0061, 0094, 0114
Towada 0031, 0114
Trakton 0114
Trans Continens 0040,
0114
Transtec 0113
Trident 0114
Triumph 0040
Vestel 0030, 0031, 0034,
0035, 0037, 0040, 0114
Vexa 0027, 0037, 0039,
0040
Victor 0032, 0034
VIDEOLOGIC 0113
Videologique 0026,
0028, 0113, 0114
VideoSystem 0034, 0040
Videotechnic 0113, 0114
Viewsonic 0108
Visiola 0026, 0113
Vision 0034, 0040, 0114
Vortec 0034, 0037, 0040
Voxson 0017, 0023,
0030, 0031, 0034, 0040
Waltham 0026, 0040,
0114
Watson 0034, 0037, 0040
Watt Radio 0026, 0029,
0113
Wega 0023, 0032, 0040
Wegavox 0039
Weltblick 0034, 0037,
0040, 0114
White Westinghouse
0026, 0029, 0037, 0040,
0113
Xrypton 0040
Yamishi 0040, 0114
Yokan 0040
Yoko 0010, 0025, 0026,
0027, 0028, 0034, 0037,
0039, 0040, 0113, 0114
Yorx 0028
Zanussi 0030, 0114
De
95
13
Zusätzliche Informationen
DVD
Wenn Bedienung nicht mit den unten aufgeführten Vorwahlcodes ausgeführt wird, können Sie in der
Lage sein, die Bedienung mit den Vorwahlcodes für BD, DVR (BDR, HDR) vorzunehmen.
Pioneer 2246, 2215
AEG 2093
Aiwa 2054
Akai 2001
Akura 2091
Alba 2027, 2038, 2048
Amitech 2093
AMW 2094
Awa 2094
Bang & Olufsen 2096
Bellagio 2094
Best Buy 2090
Brainwave 2093
Brandt 2017, 2044
Bush 2027, 2048, 2082,
2089
Cambridge Audio 2085
CAT 2087, 2088
Centrum 2088
CGV 2085, 2093
Cinetec 2094
Clatronic 2089
Coby 2095
Conia 2082
Continental Edison
2094
Crown 2093
C-Tech 2086
CyberHome 2008, 2037
Daenyx 2094
Daewoo 2035, 2059,
2093, 2094
Daewoo International
2094
Dalton 2092
Dansai 2084, 2093
Daytek 2010, 2033, 2094
Dayton 2094
DEC 2089
Decca 2093
Denon 2066, 2068
96
De
Denver 2069, 2089,
2091, 2095
Denzel 2083
Diamond 2085, 2086
DK Digital 2034
Dmtech 2000
Dual 2083
DVX 2086
Easy Home 2090
Eclipse 2085
Electrohome 2093
Elin 2093
Elta 2047, 2093
Enzer 2083
Finlux 2085, 2093
Gericom 2050
Global Solutions 2086
Global Sphere 2086
Goodmans 2027, 2070,
2089
Graetz 2083
Grundig 2053
Grunkel 2093
H&B 2089
Haaz 2085, 2086
HiMAX 2090
Hitachi 2015, 2083, 2090
Innovation 2002
JVC 2024, 2041, 2057
Kansai 2095
Kennex 2093
Kenwood 2051
KeyPlug 2093
Kiiro 2093
Kingavon 2089
Kiss 2083
Koda 2089
KXD 2090
Lawson 2086
Lecson 2084
Lenco 2089, 2093
LG 2016, 2020, 2040,
2043, 2065, 2076
Life 2002
Lifetec 2002
Limit 2086
Loewe 2056
LogicLab 2086
Magnavox 2089
Majestic 2095
Marantz 2062
Marquant 2093
Matsui 2044
Mecotek 2093
Medion 2002
MiCO 2085
Micromaxx 2002
Microstar 2002
Minoka 2093
Mizuda 2089, 2090
Monyka 2083
Mustek 2006
Mx Onda 2085
Naiko 2093
Neufunk 2083
Nevir 2093
NU-TEC 2082
Onkyo 2072
Optim 2084
Optimus 2004
Orava 2089
Orbit 2094
Orion 2061
P&B 2089
Pacific 2086
Panasonic 2018, 2019,
2026, 2032, 2036, 2075
Philips 2005, 2011, 2022,
2023, 2031, 2039, 2062
Pointer 2093
Portland 2093
Powerpoint 2094
Prosonic 2095
Provision 2089
Raite 2083
RedStar 2091, 2093,
2095
Reoc 2086
Roadstar 2021, 2089
Ronin 2094
Rowa 2082
Rownsonic 2088
Saba 2017, 2044
Sabaki 2086
Saivod 2093
Samsung 2015, 2042,
2063, 2078, 2081
Sansui 2085, 2086, 2093
Sanyo 2045, 2071
ScanMagic 2006
Schaub Lorenz 2093
Schneider 2000
Scientific Labs 2086
Scott 2025, 2092
SEG 2021, 2083, 2086,
2094
Sharp 2002, 2046, 2079
Sigmatek 2090
Silva 2091
Singer 2085, 2086
Skymaster 2058, 2086
Skyworth 2091
Slim Art 2093
SM Electronic 2086
Sony 2009, 2013, 2028,
2029, 2030, 2055, 2080
Soundmaster 2086
Soundmax 2086
Spectra 2094
Standard 2086
Star Cluster 2086
Starmedia 2089
Sunkai 2093
Supervision 2086
Synn 2086
Tatung 2035, 2093
TCM 2002
Teac 2067, 2082, 2086
Tec 2091
Technika 2093
Telefunken 2088
Tensai 2093
Tevion 2002, 2086, 2092
Thomson 2003, 2017,
2060, 2064
Tokai 2083, 2091
Toshiba 2007, 2061,
2073, 2074, 2077
TRANScontinents 2094
Trio 2093
TruVision 2090
Wharfedale 2085, 2086
Xbox 2003
Xlogic 2086, 2093
XMS 2093
Yamada 2094
Yamaha 2011
Yamakawa 2083, 2094
Yukai 2006, 2052
BD
Wenn Bedienung nicht mit den unten aufgeführten Vorwahlcodes ausgeführt wird, können Sie in der
Lage sein, die Bedienung mit den Vorwahlcodes für DVD, DVR (BDR, HDR) vorzunehmen.
Pioneer 2247, 2248
Denon 2212, 2213, 2214
Hitachi 2209, 2210, 2211
JVC 2192, 2193, 2195,
2196, 2197, 2198
Kenwood 2109
LG 2188, 2189
Marantz 2204, 2205
Mitsubishi 2202, 2203
Onkyo 2191
Panasonic 2179, 2180,
2181
Philips 2182
Samsung 2184
Sharp 2206, 2207, 2208
Sony 2185, 2186, 2187,
2194
Toshiba 2190, 2164
Yamaha 2199, 2200,
2201
DVR (BDR, HDR)
Wenn Bedienung nicht mit den unten aufgeführten Vorwahlcodes ausgeführt wird, können Sie in der
Lage sein, die Bedienung mit den Vorwahlcodes für DVD, BD vorzunehmen.
Pioneer 2238, 2239,
2240, 2241, 2242, 2243,
2244, 2245
Panasonic 2165, 2171
Sharp 2169, 2177
Sony 2170, 2173, 2174,
2175, 2178
Toshiba 2176
Baird 1000, 1001, 1003,
1018
Bang & Olufsen 1019
Basic Line 1002, 1003,
1004, 1007, 1017, 1018
Baur 1006
Bestar 1003, 1004, 1018
Black Panther Line
1003, 1018
Blaupunkt 1006
Bondstec 1004, 1017
Bush 1002, 1003, 1007,
1017, 1018
Cathay 1018
Catron 1004
CGE 1000, 1001
Cimline 1002, 1007, 1017
Clatronic 1004, 1017
Condor 1003, 1004, 1018
Crown 1003, 1004, 1007,
1017, 1018
Daewoo 1003, 1004,
1018
Dansai 1007, 1017, 1018
Dantax 1002
Daytron 1003, 1018
De Graaf 1006
Decca 1000, 1001, 1006
Denko 1017
Dual 1001, 1027, 1018
Dumont 1000, 1006
Elbe 1018
Elcatech 1017
Elsay 1017
Videorecorder
Pioneer 1077
Adyson 1017
Aiwa 1000, 1001, 1002
Akai 1001
Akiba 1007, 1017
Akura 1001, 1007, 1017
Alba 1002, 1003, 1004,
1007, 1017, 1018
Ambassador 1004
Amstrad 1000, 1017,
1018
Anitech 1007, 1017
ASA 1005, 1006
Asuka 1000, 1005, 1006,
1007, 1017
Audiosonic 1018
Elta 1007, 1017, 1018
Emerson 1017
ESC 1003, 1018
Etzuko 1007, 1017
Ferguson 1001
Fidelity 1000, 1017
Finlandia 1006
Finlux 1000, 1001, 1006
Firstline 1002, 1005,
1007, 1017
Flint 1002
Formenti/Phoenix 1006
Frontech 1004
Fujitsu 1000
Funai 1000
Galaxy 1000
GBC 1004, 1007
Zusätzliche Informationen
GEC 1006
Geloso 1007
General 1004
General Technic 1002
GoldHand 1007, 1017
Goldstar 1000, 1015
Goodmans 1000, 1003,
1004, 1005, 1007, 1017,
1018
Graetz 1001
Granada 1006
Grandin 1000, 1003,
1004, 1005, 1007, 1017,
1018
Grundig 1006 ,1007
Hanseatic 1005, 1006,
1018
Harwood 1017
HCM 1007, 1017
Hinari 1002, 1007, 1017,
1018
Hisawa 1002
Hitachi 1000, 1001, 1006,
1012
Hypson 1002, 1007,
1017, 1018
Impego 1004
Imperial 1000
Inno Hit 1003, 1004,
1006, 1007, 1017, 1018
Innovation 1002
Interbuy 1005, 1017
Interfunk 1006
Intervision 1000, 1018
Irradio 1005, 1007, 1017
ITT 1001
ITV 1003, 1005, 1018
JVC 1001, 1013
Kaisui 1007, 1017
Karcher 1006
Kendo 1002, 1003, 1004,
1017
Korpel 1007, 1017
Kyoto 1017
Lenco 1003
Leyco 1007, 1017
LG 1000, 1005, 1016
Lifetec 1002
Loewe Opta 1005, 1006
Logik 1007, 1017
Lumatron 1003, 1018
Luxor 1017
M Electronic 1000
Manesth 1007, 1017
Marantz 1006
Mark 1018
Matsui 1002, 1005
Matsushita 1000, 1006
Mediator 1006
Medion 1002
Memorex 1000, 1005
Memphis 1007, 1017
Micromaxx 1002
Microstar 1002
Migros 1000
Multitech 1000, 1004,
1006, 1007, 1017
Murphy 1000
NEC 1001
Neckermann 1001, 1006
NEI 1006
Nesco 1007, 1017
Nikkai 1004, 1017, 1018
Nokia 1001, 1018
Nordmende 1001
Oceanic 1000, 1001
Okano 1002, 1017, 1018
Orion 1002
Orson 1000
Osaki 1000, 1005, 1007,
1017
Otto Versand 1006
Palladium 1001, 1005,
1007, 1017
Panasonic 1010
Pathe Marconi 1001
Perdio 1000
Philco 1017
Philips 1006, 1012, 1019
Phonola 1006
Portland 1003, 1004,
1018
Prinz 1000
Profex 1007
Proline 1000
Prosonic 1002, 1018
Pye 1006
Quelle 1000, 1006
Radialva 1017
Radiola 1006
Rex 1001
RFT 1004, 1006, 1017
Roadstar 1003, 1005,
1007, 1017, 1018
Royal 1017
Saba 1001
Saisho 1002, 1007
Samsung 1008
Samurai 1004, 1017
Sansui 1001
Saville 1018
SBR 1006
Schaub Lorenz 1000,
1001
Schneider 1000, 1002,
1003, 1004, 1005, 1006,
1007, 1017, 1018
SEG 1007, 1017, 1018
SEI-Sinudyne 1006
Seleco 1001
Sentra 1004, 1017
Sentron 1007, 1017
Sharp 1009
Shintom 1007, 1017
Shivaki 1005
Siemens 1005
Silva 1005
Silver 1018
Sinudyne 1006
Solavox 1004
Sonneclair 1017
Sonoko 1003, 1018
Sontec 1005
Sony 1011
Standard 1003, 1018
Stern 1018
Sunkai 1002
Sunstar 1000
Suntronic 1000
Sunwood 1007, 1017
Symphonic 1017
Taisho 1002
Tandberg 1018
Tashiko 1000
Tatung 1000, 1001, 1006
TCM 1002
Teac 1018
Tec 1004, 1017, 1018
Teleavia 1001
Telefunken 1001
Teletech 1017, 1018
Tenosal 1007, 1017
Tensai 1000, 1005, 1007,
1017
Tevion 1002
Thomson 1001, 1015
Thorn 1001
Tokai 1005, 1007, 1017
Tonsai 1007
Toshiba 1001, 1006,
1014
Towada 1007, 1017
Towika 1007, 1017
TVA 1004
Uher 1005
Ultravox 1018
United Quick Star 1003,
1018
Universum 1000, 1005,
1006
Videon 1002
Weltblick 1005
Yamishi 1007, 1017
Yokan 1007, 1017
Yoko 1004, 1005, 1007,
1017
13
Satellit-Digitalempfänger
Pioneer 6096, 6095,
6080, 6176, 0196
@sat 6127
@Sky 6114
ABsat 6056
Acoustic Solutions 6093
ADB 6050
Akai 6090
Akura 6104
Alba 6052, 6076, 6056,
6093
Allsat 6090
Alltech 6056
Allvision 6128, 6114,
6075
Amitronica 6056
Ampere 6132, 6137
Amstrad 6132, 6137,
6112, 6056, 6078, 6119
Anglo 6056
Ankaro 6056
Ansonic 6121
Anttron 6076
Apollo 6052
Apro 6108
Arcon 6068
Arcus 6069
Armstrong 6090
Arnion 6127
ASA 6106
Asat 6090
ASCI 6089, 6114
ASLF 6056
AssCom 6096
Astra 6131, 6056
Astratec 6144, 6145
Astrell 6078
Astro 6053, 6112, 6131,
6076, 6122, 6091, 6098,
6119
Atlanta 6121
Atsat 6127
AtSky 6114
Audioline 6108
Audioton 6076
Austar 6050
Avalon 6137
Axil 6120, 6062, 6121
Axis 6143
Axitronic 6104
B.net 6108
B@ytronic 6106, 6075
BELL 6191
Balmet 6062
Beko 6052
Belson 6121
Big Sat 6062
Black Diamond 6093
Blaupunkt 6053
Blue Sky 6056
Boca 6132, 6056, 6128,
6061, 6133, 6113, 6063,
6064
Bodner & Mann 6070
Boshmann 6120, 6123
Boston 6103
Brainwave 6107, 6108
British Sky
Broadcasting 6086
Broco 6056
BskyB 6086
BT 6071
Bubu Sat 6056
Bush 6130, 6093, 6140,
6104, 6108, 6144, 6077,
6066, 6141, 6058
Cambridge 6112
Canal Digital 6096
Canal Satellite 6096,
6095, 6154, 6153
Canal+ 6096, 6153
CGV 6120, 6059
Cherokee 6070
Chess 6089, 6056, 6114,
6104
CityCom 6105, 6131,
6128, 6055, 6068, 6117
Clark 6076
Classic 6108
Clatronic 6120
Clayton 6104
Clemens Kamphus 6137
Cobra 6137
Colombia 6132
Columbia 6132
Comag 6132, 6128, 6061,
6075, 6120, 6133, 6113,
6065, 6135, 6063, 6064
Comsat 6120
Condor 6131, 6129
Connexions 6137
Conrad 6132, 6112,
6083, 6131
Coship 6062, 6108
Crown 6093
Cryptovision 6052
CS 6123
Cyfrowy Polsat 6096
Cyrus 6090
D-box 6151
Daewoo 6143, 6056,
6071, 6144, 6058
Dantax 6104
Deltasat 6068
Denver 6121
Digatron 6107
Digenius 6105, 6102
Digiality 6131, 6114
Digifusion 6144, 6145
Digihome 6093, 6141,
6094
DigiLogic 6093
DigiQuest 6127, 6062,
6123
DigiSat 6128
Digisky 6062
Digital 6063
Digital Vision 6145
DigitalBox 6098, 6123
Dijam 6071
DirecTV 6139
Discovery 6070
Distratel 6078, 6126
DMT 6068
DNT 6090, 6137
Doro 6108
Dual 6128
Durabrand 6093, 6094
DX Antenna 6171
E Aichi 6172
Echolink 6061
Echostar 6096, 6057,
6115, 6109, 6137, 6052,
6056, 6177
Edision 6123
Einhell 6132, 6112, 6056
Elap 6056, 6120, 6059
Elbe 6121
Elless 6106
Elsat 6056
Elta 6090
eMTech 6072
Energy Sistem 6123
Engel 6056, 6103
EP Sat 6052
Eurieult 6078
Eurocrypt 6052
EuroLine 6103
Europa 6112, 6131
Europhon 6132, 6105,
6131
Eurosat 6065
Eurosky 6132, 6089,
6105, 6112, 6131, 6106
Eurostar 6131, 6055
Eutelsat 6056
Eutra 6106
Evesham 6094
Exator 6076
Fagor 6079
Fenner 6056
Ferguson 6052, 6140,
6144, 6145
Fidelity 6112
Finlandia 6052
Finlux 6052, 6083, 6104
FinnSat 6106
Flair Mate 6056
Fly Com 6062
FMD 6089, 6120, 6062
De
97
13
Zusätzliche Informationen
Freecom 6112
FTEmaximal 6056, 6065
Fuba 6053, 6105, 6137,
6083, 6102, 6072
Fujitsu 6164, 6165, 6166
Galaxis 6096, 6143
Gardiner 6055
Garnet 6068
GbSAT 6072
Gecco 6122, 6075
General Satellite 6117
Globo 6106, 6103, 6114,
6075, 6133
GOD Digital 6090
Gold Box 6096, 6095
Gold Vision 6123
Golden Interstar 6126
Goodmans 6052, 6130,
6093, 6140, 6147, 6066,
6094, 6077
Gran Prix 6106
Granada 6052
Grandin 6104
Grocos 6115, 6062
Grundig 6108, 6096,
6053, 6093, 6140, 6094,
6077, 6066
Haensel & Gretel 6132
Haier 6121
Hama 6059
Hanseatic 6091, 6098
Hauppauge 6107, 6108
HB 6072
Heliocom 6131
Helium 6131
Hiro 6065
Hirschmann 6143, 6053,
6105, 6137, 6112, 6083,
6131, 6106, 6128, 6075,
6065
Hitachi 6052, 6094, 6093,
6163
HNE 6132
Hornet 6127
Houston 6137
Humax 6117, 6118, 6144
98
De
Huth 6132, 6131, 6068,
6069
Hyundai 6068
ID Digital 6117
ILLUSION sat 6123
Imperial 6098, 6092,
6099, 6114, 6108
Ingelen 6089, 6137
Inno Hit 6104
International 6132
Interstar 6072
Intervision 6131
Inves 6144
iotronic 6120
ITT Nokia 6083, 6052
Jaeger 6114
JERROLD 6159, 6180,
6181, 6182, 6183, 6184,
6185, 6186, 6187, 6188
K-SAT 6056
Kamm 6056
Kaon 6127
KaTelco 6143
Kathrein 6053, 6090,
6089, 6055, 6138, 6076,
6148, 6059, 6056
Kendo 6128
Kenwood 6096
Key West 6132
Kiton 6089
KR 6076
Kreiling 6089, 6104,
6070
Kreiselmeyer 6053
Kyostar 6076
L&S Electronic 6132,
6114
Labgear 6071
LaSAT 6053, 6132, 6105,
6131, 6106
Leiko 6104
Lemon 6114
Lenco 6131, 6056
Lenson 6112
LG 6068
Lifesat 6132, 6105, 6056
Listo 6104
Lodos 6093
Logik 6093
Logix 6068
Lorenzen 6132, 6105,
6131, 6102, 6107, 6133,
6113
Luxor 6112, 6083, 6141
M Electronic 6055
Manata 6132, 6056
Manhattan 6052, 6127
Marantz 6090
Maspro 6053, 6056
Matsui 6053, 6093, 6147,
6104, 6144, 6145
Max 6131
Maximum 6068, 6114
Mediabox 6096, 6095
Mediacom 6074
MediaSat 6096, 6095,
6112, 6154, 6153
Medion 6132, 6105,
6056, 6106, 6068, 6128,
6114, 6075, 6104
Medison 6056
Mega 6090
MegaSat 6065
Metronic 6132, 6076,
6056, 6055, 6078, 6126,
6114, 6120
Metz 6053
Micro 6112, 6131, 6076,
6056, 6107
Micro Elektronic 6056
Micro Technology 6056
Micromaxx 6105
Microstar 6105, 6068,
6102
Microtec 6056
Mitsubishi 6052
Morgan’s 6090, 6132,
6056, 6128, 6075
Multibroadcast 6050
Multichoice 6050
Myryad 6090
Mysat 6056
MySky 6087, 6088
NEC 6162
NEOTION 6114
Netsat 6139
Neuhaus 6112, 6131,
6056
Neuling 6132, 6128,
6133, 6064
Neusat 6056
Neveling 6102
Newton 6137
NextWave 6069
Nichimen 6130
Nikko 6056, 6090
Noda Electronic 6078
Nokia 6052, 6083, 6096,
6082
Nordmende 6052
Octagon 6076
OctalTV 6107
Onn 6093, 6094
Opentel 6128, 6075
Optex 6089, 6056, 6126,
6120, 6079, 6104
Orbis 6128, 6114, 6075
Orbitech 6089, 6112,
6091, 6098, 6092, 6099
P/Sat 6128
Pace 6149, 6096, 6090,
6088, 6087, 6057, 6052
Pacific 6093
Packard Bell 6143
Palcom 6105, 6102, 6115
Palladium 6137, 6112
Palsat 6112
Panasonic 6054, 6052,
6167, 6168, 6169
Panda 6053, 6052, 6131
Pansat 6067
Pass 6059
Patriot 6132
peeKTon 6062, 6121
Philips 6096, 6053, 6090,
6151, 6095, 6139, 6153,
6144, 6108, 6055, 6076,
6052
Phoenix 6121
Phonotrend 6109
Pilotime 6154
Pino 6114
Pixx 6067
Planet 6137
PMB 6056, 6079
Polytron 6137
Portland 6071
Preisner 6132, 6137,
6119, 6061
Premier 6095
Primacom 6143
Primestar 6178
Pro Basic 6096, 6060
Proline 6093
Promax 6052
Proscan 6110
Quelle 6105, 6131
Radiola 6090
Radix 6137, 6119
Rainbow 6076
RCA 6110, 6173, 6175,
6179
Rebox 6072
Regal 6103
RFT 6090
Roadstar 6096, 6056
Rollmaster 6120
Rover 6056
Rownsonic 6059
SA 6155, 6157, 6189,
6190
SAB 6103, 6127
Saba 6060, 6131, 6106,
6078
Sabre 6052
Sagem 6151, 6134, 6153
Saivod 6121
Salora 6128
Samsung 6096, 6074,
6073, 6149, 6129
Sanyo 6104
SAT 6112
Sat Control 6127
Sat Partner 6112, 6076
Sat Team 6056
SAT+ 6115
Satcom 6131
Satec 6056
Satelco 6128
Satplus 6098
SatyCon 6123
Schaecke 6076
Schaub Lorenz 6072,
6121
Schneider 6074, 6103
Schwaiger 6143, 6132,
6138, 6131, 6106, 6078,
6068, 6114, 6075, 6064,
6062, 6133, 6123, 6108,
6063
Scientific Atlanta 6085
SCS 6105, 6106
Sedea Electronique
6132, 6089, 6074, 6126,
6104
Seemann 6137
SEG 6089, 6068, 6103,
6093, 6104
SEI 6170
Septimo 6078
Serd 6075
Servimat 6079
ServiSat 6056, 6103
Shark 6123
Sharp 6141, 6094
Siemens 6053, 6137,
6114
Sigmatek 6121
Silva 6105
SilverCrest 6135, 6063
Skantin 6056
SKR 6056
SKT 6132
SKY 6139, 6086, 6088,
6087
SKY Italia 6096, 6088
Sky XL 6103, 6075
Skymaster 6109, 6056,
6068, 6114, 6115, 6060,
6059, 6079
Skymax 6090, 6120
Skypex 6106
Skyplus 6075, 6106,
6128, 6114
SkySat 6089, 6112, 6131,
6056
Skyvision 6114
SL 6132, 6105, 6106,
6107, 6133, 6108
SM Electronic 6109,
6056, 6115
Smart 6132, 6137, 6056,
6119, 6128, 6122, 6123,
6120, 6133
SmartVision 6062
Sony 6111, 6096, 6095,
6052, 6174
SR 6132
Star Sat 6072
Starland 6056
Starlite 6090
Stream 6088
Stream System 6127
Strong 6096, 6121, 6132,
6076, 6056, 6104, 6093,
6115
Sumin 6075
Sunny 6127
Sunsat 6056
Sunstar 6050, 6132
SuperMax 6069
Supratech 6120
Systec 6114
Tantec 6052
Targa 6067
Tatung 6052
TBoston 6103, 6121
Tecatel 6109
Technical 6104
Technika 6093, 6108,
6094
TechniSat 6089, 6137,
6052, 6112, 6091, 6098,
6092, 6099
Technomate 6126
Technosat 6069
Technosonic 6130, 6108
Technotrend 6108
Technowelt 6132, 6131
Techwood 6089, 6093,
6104, 6094
Telasat 6131
TELE System 6137, 6079,
6103, 6115
Teleciel 6076
Teleka 6137, 6112, 6131,
6076
Telesat 6131
Telestar 6089, 6112,
6091, 6098, 6092, 6099,
6103, 6114, 6108, 6104
Teletech 6089
Televes 6132, 6052,
6112, 6072, 6127, 6114,
6133
Telewire 6128
Tempo 6069
Tevion 6130, 6056, 6115,
6108, 6060
Thomson 6110, 6096,
6086, 6088, 6095, 6056,
6131, 6052, 6141, 6153,
6140
Thorn 6052
Tiny 6108
Tioko 6132
Titan 6065, 6060
TNT SAT 6134
Tokai 6090
Tonna 6052, 6112, 6056,
6079
Topfield 6074
Toshiba 6052, 6093,
6161
Trevi 6103
Triasat 6112
Triax 6096, 6090, 6132,
6135, 6065, 6129, 6104,
6079, 6137, 6089, 6133,
6120, 6071, 6140, 6103,
6119, 6056, 6112
Turnsat 6056
Twinner 6056, 6079
Unisat 6090, 6132
United 6103
Univers 6065
Zusätzliche Informationen
Universum 6053, 6089,
6105, 6131, 6106, 6091,
6103
Van Hunen 6102
Variosat 6053
VEA 6121
Ventana 6090
Vestel 6089, 6103, 6093,
6094
VH Sat 6105
Viasat 6149
Viola Digital 6108
Vision 6104, 6065
Visionic 6126
Visiosat 6089, 6130,
6056, 6120, 6062, 6067
Vitecom 6120
Volcasat 6121
VTech 6055
Wetekom 6112
Wewa 6052
Wharfedale 6093, 6141,
6094
Wisi 6053, 6132, 6105,
6137, 6052, 6112, 6131,
6106, 6128, 6075
Worldsat 6089, 6072,
6103, 6070
WorthIt! 6066
Woxter 6121
Xoro 6067
Xsat 6057, 6056, 6072
Xtreme 6127
Yakumo 6120
ZapMaster 6106
Zehnder 6089, 6138,
6055, 6068, 6128, 6103,
6114, 6075, 6120, 6123,
6125
ZENITH 6156, 6158, 6160
Zeta Technology 6090
Zodiac 6137, 6076
Hirschmann 6106, 6075
Humax 6117, 6118
Huth 6068
Hyundai 6068
Kathrein 6148
LaSAT 6106
LG 6068
Luxor 6141
Maximum 6114
Mediacom 6074
MediaSat 6153
Medion 6106, 6075
Microstar 6068
Morgan’s 6075
MySky 6087, 6088
NEOTION 6114
Nichimen 6130
Nokia 6082
Opentel 6075
Orbis 6075
Pace 6087, 6149
Panasonic 6054
Philips 6139, 6153
Pilotime 6154
Pixx 6067
Proscan 6110
Rebox 6072
Sagem 6134
Samsung 6149, 6074,
6073
Sat Control 6127
Schneider 6074
Schwaiger 6106, 6068,
6075, 6063
Sedea Electronique
6074
Serd 6075
Sharp 6094
SilverCrest 6063
SKY 6086, 6088, 6087
SKY Italia 6088
Sky XL 6075
Skymaster 6068
Skypex 6106
Skyplus 6075, 6106, 6114
Stream System 6127
Sumin 6075
Sunny 6127
Targa 6067
TechniSat 6092, 6099
Technosonic 6130
Telestar 6092, 6099
Thomson 6086, 6141
TNT SAT 6134
Topfield 6074
Viasat 6149
Visiosat 6130, 6067
Wisi 6106
Xoro 6067
Xtreme 6127
Zehnder 6068, 6075,
6125
Cablecom 6146
Fosgate 6152
France Telecom 6136
Freebox 6150
General Instrument
6152, 6142
Humax 6100, 6124
Jerrold 6152, 6142
Toshiba 6116
Zenith 6116
UPC 6146
Ziggo 6084
US Electronics 6152
Virgin Media 6097, 6101
Visiopass 6136
Kabel-Digitalempfänger (Kabel/PVR-Kombination)
Freebox 6150
Humax 6124, 6100
Nokia 6084
Scientific Atlanta 6101
Telewest 6101
Thomson 6146
UPC 6146
Virgin Media 6101
Kabel Deutschland
6100
Macab 6136
Madritel 6051
Magnavox 6142
Memorex 6116
Motorola 6152
Nokia 6084
Noos 6136
NTL 6152, 6097
Optus 6152
Orange 6136
Pace 6097
Panasonic 6116
Paragon 6116
Philips 6136, 6146
Pioneer 5065, 5066
AKAI 5043
Asuka 5045
Denon 5019
Fisher 5048
Goldstar 5040
Hitachi 5042
Kenwood 5020, 5021,
5031
Luxman 5049
Marantz 5033
Onkyo 5017, 5018, 5030,
5050
Panasonic 5036
Philips 5022, 5032, 5044
RCA 5013, 5029
Roadstar 5052
Sharp 5051
Sony 5012, 5023, 5026,
5027, 5028, 5039
TEAC 5015, 5016, 5034,
5035, 5037
Technics 5041
Victor 5014
Yamaha 5024, 5025,
5038, 5046, 5047
CD-R
Pioneer 5067
Philips 5054
Yamaha 5055
Laser-Disc-Player
Pioneer 5062, 5063
Kassettendeck
Pioneer 5070
Kabel-Digitalempfänger
Pioneer 0197, 6081
ABC 6142
ADB 6051
Auna 6051
Austar 6152
Bell & Howell 6142
Birmingham Cable
Communications 6152
Scientific Atlanta 6101
StarHub 6152
Supercable 6152
Telewest 6101
Thomson 6146, 6100
CD (SACD)
Satellit-Digitalempfänger (SAT/PVR-Kombination)
@sat 6127
Allvision 6075
Atsat 6127
B@ytronic 6106, 6075
Boca 6063
BskyB 6086
Bush 6130
Canal Satellite 6154
Comag 6075, 6063
Daewoo 6058
Digifusion 6145
Digihome 6094
DigiQuest 6127
Digital 6063
DMT 6068
Edision 6123
eMTech 6072
GbSAT 6072
Gecco 6075
Globo 6075
Goodmans 6130, 6094
Pulsar 6116
Runco 6116
Sagem 6136
Salora 6116
Samsung 6097, 6116
13
Digitalband
Pioneer 5069
MD
Pioneer 5068
De
99
PIONEER CORPORATION
1-1, Shin-ogura, Saiwai-ku, Kawasaki-shi, Kanagawa 212-0031, Japan
PIONEER ELECTRONICS (USA) INC.
P.O. BOX 1540, Long Beach, California 90801-1540, U.S.A. TEL: (800) 421-1404
PIONEER ELECTRONICS OF CANADA, INC.
340 Ferrier Street, Unit 2, Markham, Ontario L3R 2Z5, Canada TEL: 1-877-283-5901, 905-479-4411
PIONEER EUROPE NV
Haven 1087, Keetberglaan 1, B-9120 Melsele, Belgium TEL: 03/570.05.11
PIONEER ELECTRONICS ASIACENTRE PTE. LTD.
253 Alexandra Road, #04-01, Singapore 159936 TEL: 65-6472-7555
PIONEER ELECTRONICS AUSTRALIA PTY. LTD.
5 Arco Lane, Heatherton, Victoria, 3202, Australia, TEL: (03) 9586-6300
PIONEER ELECTRONICS DE MEXICO S.A. DE C.V.
Blvd.Manuel Avila Camacho 138 10 piso Col.Lomas de Chapultepec, Mexico, D.F. 11000 TEL: 55-9178-4270
K002_B3_En
© 2011 PIONEER CORPORATION.
Alle Rechte vorbehalten.
<6517-00000-015-0S>