Bedienungsanleitung
For C.A. US (Proposition 65)
For the U.K.
FŸr EU-LŠnder
For the USA
For Canada
C-230
Lesen Sie zunächst die Sicherheitshinweise auf den Seiten 4–6. Lesen Sie dann
diese Anleitung ganz durch, um sich einen vollständigen Überblick über alle
Funktionen zu verschaffen. Bewahren Sie die Anleitung auf und verwenden Sie
diese als Referenz.
Copyright © 2009 ROLAND EUROPE
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, bedarf einer ausdrücklichen,
schriftlichen Genehmigung von ROLAND EUROPE Spa.
Sicherheitshinweise
!"#$% $%!& !# '
Hinweise zur Vermeidung von Feuer, elektrischen Schlägen oder Verle
() *+ $%#+
() ,)!
Hinweise zur Vermeidung von Feuer, elektrischen Schlägen oder Verle
() &
' " , +,-. 0"
' "
!"
# "" $ % &"
() " () * +,-. ! " 0"
● () "
() * +,-. / ( 0"
WARNUNG
WARNUNG
002c
008e
• Das Instrument bzw. das Netzteil darf nicht
geöffnet oder in irgendeiner Weise verändert
werden.
• Verwenden Sie mit dem Instrument nur das
beigefügte Netzkabel. Verwenden Sie das
Netzkabel nicht mit anderen Instrumenten bzw.
Geräten.
..........................................................................................................
..........................................................................................................
003
• Nehmen Sie keine eigenen Reparaturversuche
vor. Überlassen Sie dieses einem qualifizierten
Techniker.
..........................................................................................................
004
• Vermeiden Sie Umgebungen mit:
• extremen Temperaturen (z.B. direkte Sonneneinstrahlung, direkte Nähe zu einem
Heizkörper usw.)
• Feuchtigkeit bzw. zu hoher Luftfeuchtigkeit
• Staub
• Vibration.
..........................................................................................................
007
• Achten Sie darauf, dass das Instrument sicher
steht.
..........................................................................................................
008c
• Verwenden Sie mit dem Instrument nur den
beigefügten Netzadapter. Achten Sie immer auf
eine korrekte Stromversorgung. Die Verwendung
eines anderen Netzadapters kann Beschädigungen zur Folge haben oder auch einen
Kurzschluss auslösen.
..........................................................................................................
009
• Vermeiden Sie Beschädigungen des Netzkabels.
Knicken Sie es nicht, treten Sie nicht darauf und
stellen Sie keine schweren Gegenstände auf das
Kabel. Ein beschädigtes Kabel birgt nicht nur die
Gefahr elektrischer Schläge, sondern kann auch einen
Brand auslösen. Verwenden Sie deshalb niemals ein
beschädigtes Netzkabel!
..........................................................................................................
010
• Betreiben Sie das Gerät immer mit einer
moderaten Lautstärke. Wenn Sie eine Beeinträchtigung Ihres Gehörs feststellen, suchen Sie sofort
einen Gehörspezialisten auf.
..........................................................................................................
011
• Achten Sie darauf, dass keine Gegenstände (z.B.
brennbare Materialien, Münzen, Nadeln) oder
Flüssigkeiten (z.B. Wasser, Getränke) in das
Instrument gelangen.
..........................................................................................................
012b
• Unterbrechen Sie sofort die Stromversorgung,
ziehen Sie das Netzteil aus der Steckdose und
wenden Sie sich in folgenden Fällen an Ihren
Roland-Fachhändler:
• Das Netzteil, das Stromkabel oder der Stecker
sind beschädigt
• Es ist Rauchentwicklung eingetreten
• Gegenstände oder Flüssigkeiten sind in das
Gerät gelangt
• Das Gerät ist im Regen oder anderweitig nass
geworden
• Das Instrument funktioniert nicht normal oder
die Wiedergabe hat sich deutlich verändert.
..........................................................................................................
4
WARNUNG
VORSICHT
013
108d: Selection
• In Haushalten mit Kindern sollte ein Erwachsener
solange für Aufsicht sorgen, bis das betreffende
Kind das Gerät unter Beachtung aller Sicherheitsvorschriften zu bedienen weiß.
..........................................................................................................
• Wenn das Instrument bewegt werden soll, sollte
dieses mindestens von zwei Personen
durchgeführt werden. Halten Sie das Instrument
immer waagerecht. Fassen Sie das Instrument so
an, dass es Ihnen beim Transport nicht herunter
fällt. Beachten Sie vor einem Transport auch die
folgenden Dinge:
014
• Bewahren Sie das Instrument vor heftigen Stößen,
und lassen Sie es nicht fallen.
..........................................................................................................
015
• Achten Sie darauf, dass nicht zu viele Geräte an
einen Stromkreis angeschlossen werden,
ansonsten werden die Kabel eventuell stark
überhitzt und können schmelzen. Dieses gilt
insbesondere bei Verwendung von Mehrfachsteckdosen.
..........................................................................................................
016
• Bevor Sie das Gerät im Ausland benutzen, sollten
Sie Ihren Fachhändler zu Rate ziehen.
..........................................................................................................
VORSICHT
101b
• Stellen Sie das Instrument so auf, dass eine ausreichende Belüftung für das Instrument und den
Netzadapter sichergestellt ist.
..........................................................................................................
102c
• Ziehen Sie nie am Netzkabel, sondern fassen Sie
beim Aus- und Einstöpseln nur den Stecker.
..........................................................................................................
103b
• Entfernen Sie in regelmäßigen Abständen Staubablagerungen auf dem Netzkabel und dem
Netzstecker. Wenn Sie das Instrument längere
Zeit nicht benutzen, trennen Sie es von der Stromversorgung.
..........................................................................................................
• Trennen Sie das Netzkabel und alle weiteren
Kabel vom Instrument.
• Klappen Sie den Notenständer ein.
• Stellen Sie sicher, dass die Schrauben, die das
Instrument mit dem Ständer verbinden, fest
angezogen sind.
..........................................................................................................
109b
• Wenn Sie das Gerät reinigen wollen, schalten Sie
es vorher aus, und ziehen Sie den Netzstecker aus
der Steckdose.
..........................................................................................................
110b
• Bei Gewitter sollten Sie das Gerät vom Stromnetz
trennen.
..........................................................................................................
118a
• Bewahren Sie Schrauben und Schrauben-Abdeckungen so auf, dass Kinder keinen Zugriff haben.
Sollte eine Schraube bzw. eine SchraubenAbdeckung verschluckt worden sein, benachrichtigen Sie sofort einen Arzt.
..........................................................................................................
• Legen Sie keine Gegenstände (wie z.B. ein
Feuerzeug) auf die Geräteoberfläche. Stellen Sie
keine Gefäße mit Flüssigkeiten (z.B. Gläser,
Vasen) auf das Gerät. Verwenden Sie auch keine
Insektizide, Parfüms, Alkohol, Nagellack, Spraydosen usw. in der Nähe des Gerätes. Entfernen Sie
versehentlich verschüttete Flüssigkeiten sofort
mit einem trockenen, weichen Tuch.
..........................................................................................................
104
• Achten Sie darauf, dass die Kabel nicht durcheinander geraten. Verlegen Sie die Kabel außerdem
so, dass Kinder nicht an sie herankommen.
..........................................................................................................
106
• Stellen Sie sich nicht auf das Gerät, und belasten
Sie es auch nicht mit schweren Gegenständen.
..........................................................................................................
107c
• Berühren Sie das Netzkabel bzw. den Netzadapter niemals mit nassen Händen.
..........................................................................................................
5
Wichtige Hinweise
Stromversorgung
Zusätzliche Hinweise
301
553
• Verwenden Sie keine Stromkreise, durch die auch Geräte
gespeist werden, die störende Geräusche erzeugen, z.B.
Motoren oder Lichtsysteme. Benutzen Sie ggf. ein Geräuschfiltersystem.
302
• Der AC-Adapter erwärmt sich während des Betriebes. Dieses
ist nomal und keine Fehlfunktion.
307
• Bevor Sie Verbindungen mit externen Geräten vornehmen,
schalten Sie alle beteiligten Geräte aus. Sie verhindern so
eventuelle Fehlfunktionen bzw. Beschädigungen der
Lautsprecher oder der angeschlossenen Geräte.
• Behandeln Sie das Gerät mit der notwendigen Sorgfalt,
speziell die Bedienelemente und die Anschlussbuchsen, um
Fehlfunktionen bzw. Beschädigungen vorzubeugen.
556
• Wenn Sie Kabel verbinden oder abziehen, greifen Sie immer
am Stecker und nicht am Kabel selbst, um Kurzschlüsse
durch Beschädigungen des Kabels zu vermeiden.
557
• Während des Betriebes strahlt das Instrument Wärme ab.
Dieses ist normal und keine Fehlfunktion.
558a
• Stellen Sie die Lautstärke nicht zu hoch ein, und verwenden
Sie bei Bedarf Kopfhörer. Stellen Sie auch bei Verwendung
eines Kopfhörers die Lautstärke nicht zu hoch ein.
559b
Positionierung
• Wenn Sie das Gerät transportieren möchten, verwenden Sie
die Originalverpackung oder ein stabiles Tour-Hardcase.
560
352a
• Stellen Sie dieses Gerät nicht in der direkten Nähe von
Fernsehern oder Radiogeräten auf, da ansonsten deren
Empfang beeinträchtigt werden kann.
352b
• Schnurlose Telefone und Funktelefone können, sobald Sie in
der Nähe des Instruments betrieben werden, Störgeräusche
verursachen. Betreiben Sie daher Telefone nicht in der Nähe
des Gerätes.
354b
• Setzen Sie das Instrument keinen extremen Temperaturen aus
(z.B. Sonneneinstrahlung, Heizkörper). Die Gehäuseoberfläche kann beschädigt werden. Dieses kann ebenfalls
passieren, wenn das Instrument direkt mit einer starken
Lichtquelle angestrahlt wird.
355b
• Wenn das Instrument Temperaturunterschieden ausgesetzt
war (z.B. nach einem Transport), warten Sie, bis sich das
Instrument der Raumtemperatur angepasst hat, bevor Sie es
einschalten. Ansonsten können durch KondensierungsFlüssigkeit Schäden verursacht werden.
356
• Legen Sie keine Gegenstände auf die Geräteoberfläche, da
ansonsten Verfärbungen auftreten können. Stellen Sie keine
Gefäße mit Flüssigkeiten (z.B. Gläser, Vasen) auf das Gerät.
Verwenden Sie auch keine Insektizide, Parfüms, Alkohol,
Nagellack, Spraydosen usw. in der Nähe des Gerätes.
Entfernen Sie versehentlich verschüttete Flüssigkeiten sofort
mit einem trockenen, weichen Tuch.
358
• Legen Sie keine Gegenstände auf die Klaviatur.
359
• Befestigen Sie keine Aufkleber auf dem Instrument,
ansonsten kann bei Abziehen des Aufklebers die Oberfläche
beschädigt werden.
• Die Gummifüße an der Unterseite können Abdrücke
erzeugen, die eventuell nicht mehr zu beseitigen sind. Legen
Sie zur Sicherheit ein Tuch unter das Gerät. Gleichzeitig
müssen Sie darauf achten, dass das Gerät nicht verrutschen
und herunter fallen kann.
Reinigung
401b
• Verwenden Sie ein trockenes oder feuchtes, weiches Tuch.
Verwenden Sie klares Wasser oder ein mildes neutrales Reinigungsmittel, und trocknen Sie die Oberfläche immer
gründlich mit einem weichen Tuch.
402
• Verwenden Sie keinesfalls Benzin, Verdünnung, Alkohol
oder ähnliche Mittel, da die Geräteoberflache verfärbt oder
beschädigt werden kann.
6
• Achten Sie darauf, dass der Notenständer nicht beschädigt
wird.
562
• Verwenden Sie nur ein von Roland empfohlenes ExpressionPedal (EV-5, zusätzliches Zubehör). Die Verwendung eines
Expression-Pedals eines anderen Herstellers kann Fehlfunktionen zur Folge haben.
• Verwenden Sie immer Kabel ohne eingebauten Widerstand.
Wenn das Signal des Instrumentes über ein externes
Verstärker-System ausgegeben werden soll, kann bei
Verwendung von Kabeln mit integriertem Widerstand die
Lautstärke reduziert werden.
927
• Wenn sich die Gehäuseoberfläche rauh anfühlt, ist der Grund
eine statische Aufladung, die aber ungefährlich ist. Wenn Sie
diese statische Aufladung beseitigen möchten, verbinden Sie
den Erdungsanschluss (S. 13) mit einem geerdeten Gegenstand. Dabei kann es in einigen Fällen (abhängig vom
Aufstellungsort) vorkommen, das ein leises Brummen
auftritt. Befragen Sie in diesem Fall Ihren RolandFachhändler oder Ihr Roland Service Center.
Sie sollten den Erdungsanschluss in keinem Fall mit
folgenden Gegenständen verbinden:
• Wasserleitungen (Gefahr von elektrischen Schlägen oder
Kurzschluss)
• Gasleitungen (Gefahr von Feuer oder Explosion)
• Telefonleitungen oder Blitzableitern (Gefahr von
Einschlägen bei Gewitter).
Wichtige Hinweise
Behandlung des USB-Speichers
• Achten Sie darauf, dass der USB-Speicher fest eingesteckt ist.
705
• Berühren Sie nicht die elektrischen Kontakte. Achten Sie
darauf, dass die Kontakte nicht verschmutzen.
708
• Beachten Sie die folgenden Hinweise bezüglich der Behandlung von externen Speichermedien:
• Um eine Beschädigung durch statische Elektrizität
vorzubeugen, entladen Sie die statische Elektrizität durch
Berühren eines metallischen Gegenstandes, bevor Sie das
Speichermedium berühren. Achten Sie dabei darauf, nicht
einen Metall-Gegenstand anzufassen, der potentiell
gefährlich ist (z.b. eine Gasrohrleitung).
• Achten Sie darauf, dass das Speichermedium keinen
Kontakt zu metallischen Gegenständen erhält.
• Biegen Sie das Speichermedium nicht, lassen Sie es nicht
fallen, und setzen Sie es keinen Erschütterungen bzw.
Vibrationen aus.
• Setzen Sie das Speichermedium keiner direkten
Hitzestrahlung aus (z.B. direktes Sonnenlicht oder direkte
Nähe zu einem Heizkörper). Der maximale TemperaturToleranzbereich liegt zwischen 0–50˚ C.
• Achten Sie darauf, dass das Speichermedium nicht nass
wird.
• Das Speichermedium darf nicht geöffnet bzw. modifiziert
werden.
• Wenden Sie bei der Installation des Speichermediums
keine Gewalt an, ansonsten kann es beschädigt werden.
• Stecken Sie in den Anschluss für das externe Speichermedium keine anderen Gegenstände (z.B. Draht, Münzen
etc.), ansonsten kann der Anschluss beschädigt werden.
7
Inhalt
Sicherheitshinweise .................................................................... 4
Wichtige Hinweise ...................................................................... 6
Einleitung ................................................................................. 10
Über diese Anleitung ............................................................................................................................... 10
Eigenschaften des Instrumentes............................................................................................................. 10
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse ....................................... 11
Die Bedienoberfläche ............................................................................................................................... 11
Die Anschlüsse.......................................................................................................................................... 12
Vorbereitungen ........................................................................ 13
Anschließen des Netzadapters ............................................................................................................... 13
Ein- und Ausschalten............................................................................................................................... 14
Anschließen eines Kopfhörers................................................................................................................ 15
Grundsätzliche Einstellungen..................................................... 16
Einstellen der Lautstärke......................................................................................................................... 16
Einstellen des Halleffektes (Reverb) ...................................................................................................... 16
Auswahl eines Klangs.............................................................................................................................. 17
Spielen von Classic Organ-Klängen ........................................................................................... 17
Spielen eines Orgelbass-Klangs .................................................................................................. 17
Spielen eines Harpsichord-Klangs ............................................................................................. 18
Spielen eines Fortepiano-Klangs................................................................................................. 18
Spielen anderer Klänge (Others)................................................................................................. 19
Einstellen der Gesamtstimmung ............................................................................................................ 20
Auswahl einer Temperierung................................................................................................................. 20
Fortgeschrittene Einstellungen ................................................... 21
Abspielen der Demo Songs..................................................................................................................... 21
Transponieren der Tastatur (Transpose) .............................................................................................. 23
Verändern der Gesamttonhöhe (Tuning) ............................................................................................. 24
Zusätzliche Funktionen für die Classic Organ-Klänge....................................................................... 25
Allgemeiner Vorgang ................................................................................................................... 25
Die Orgel Registrations-Speicher................................................................................................ 25
Speichern einer Orgel-Registrierung.......................................................................................... 26
Setzen aller Wippen auf “an” (TUTTI) oder “aus” (CANCEL).............................................. 26
Konfigurieren eigener Klangzusammenstellungen für “Tutti” ............................................. 27
Auswahl verschiedener Orgelklänge und Einstellen ihrer Lautstärke (Voice Palette) ...... 28
Auswahl eines Others-Klangs und Einstellen dessen Lautstärke..................................................... 29
Sichern der Einstellungen im Global-Bereich....................................................................................... 30
Übereinanderlegen mehrerer Harpsichord-Klänge ............................................................................ 31
Einstellen der Lautstärke des Tastaturgeräusches .............................................................................. 31
Der interne Recorder des C-230.............................................................................................................. 32
Die Aufnahme ............................................................................................................................... 32
Abspielen der aufgenommenen Daten ...................................................................................... 33
Sichern der Spieldaten auf einem USB-Speicher ...................................................................... 33
Abspielen von Songs eines USB-Speichers................................................................................ 34
Abrufen der Werksvoreinstellungen..................................................................................................... 35
Spielen der Klänge über ein externes Verstärkersystem/Aufnehmen der Spieldaten .................. 36
Verwendung eine Sustain-Pedals .......................................................................................................... 37
Verwendung eines Expression-Pedals .................................................................................................. 37
8
Abhören eines externen Instrumentes über die Lautsprecher des C-230 ........................................ 38
Einstellen der Eingangslautstärke .............................................................................................. 39
Einstellen der Hall-Lautstärke für das Eingangssignal ........................................................... 39
Verbinden des C-230 mit externen MIDI-Instrumenten..................................................................... 40
Die Local On/Off-Einstellung..................................................................................................... 41
Die V-LINK-Funktion................................................................................................................... 42
Liste der Klänge........................................................................ 43
MIDI-Implementationstabelle .................................................... 44
Technische Daten ...................................................................... 45
Aufbauen des C-230-Ständers .................................................. 47
9
Einleitung
Über diese Anleitung
Wenn Sie das Instrument auf dem Ständer aufgebaut haben, lesen
Sie zuerst das Kapitel “Vorbereitungen”.
Lesen Sie dann das Kapitel “Grundsätzliche Einstellungen” und
danach das Kapitel “Fortgeschrittene Einstellungen”.
In dieser Anleitung verwendete
Symbole
• Texte in eckigen Klammern [ ] bezeichnen einen Bedientaster
oder Regler, z.B. den [8’I]-Taster.
• Texte, die mit einem der Symbole
oder (*) bezeichnet
sind, sind Zusatzhinweise, die Sie unbedingt beachten sollten.
Eigenschaften des
Instrumentes
■ Der kompakte Klassiker
Das C-230 ist ein elegantes Schmuckstück für Orgel- und
Cembalo-Liebhaber. Eine hochwertige Auswahl an Orgel- und
Cembaloregistern sowie viele Klänge wie Fortepiano und
Celesta stehen auf Knopfdruck zur Verfügung. Das eingebaute
Verstärkersystem mit zwei Satelliten-Lautsprechern und
Rolands exklusiver RSS Raumsimulations-Technologie sorgt für
einen differenzierten, raumfüllenden Klang.
Alle Aspekte der Klänge des akustischen Vorbildes wurden
sorgfältig analysiert und digital nachgebildet. Dazu gehören
u.a. beim Harpsichord sowohl das Reissen der Saite durch das
Plektrum als auch das Spielgeräusch bei Loslassen einer Taste
und beim Fortepiano (auch Hammerklavier genannt, dem
Vorgänger des heutigen Pianos) der metallische und brillante
Klang, beim Original-Instrument erzeugt durch kleine Hämmer
(normalerweise aus Holz), die mit Filz oder Leder bespannt
sind.
Weiterhin stehen 18 weitere Klänge (“Others” genannt) zur
Verfügung, die entweder solo oder in Kombination mit dem
Orgelklang gespielt werden können.
■ Kompaktes Design - traditionelle Form
Das Design des C-230 wird der traditionellen Form gerecht und
ist so aufgebaut, dass es einfach an verschiedene Orte (z.B.
Konzertsaal, Proberaum) aufgestellt werden kann. Instrument
und Ständer können separat transportiert werden.
■ Fünf Temperierungen mit historischen
Stimmungen
Außer der gleichmäßigen Stimmung (Equal) können Sie aus
vier weiteren Temperierungen auswählen: Werckmeister,
Kirnberger, Vallotti und Meantone, alle direkt durch Drücken
des entsprechenden Tasters anwählbar.
Mithilfe der Transponier-Funktion können Sie die Tonhöhe
Ihres Spiels verändern, ohne den Fingersatz ändern zu müssen.
10
■ Kein Verschleiss - einfache Änderung der
Stimmung
Da das C-230 keine mechanischen Bestandteile besitzt (wie
Saiten oder Plektren), entstehen keine Zusatzkosten für diese
Art von Ersatzteilen oder eine Wartung.
Das C-230 ist im Vergleich zu seinen historischen Vorbildern
unempfindlich gegen Vibration, Luftfeuchtigkeit und
Temperaturschwankungen. Das unerwünschte Verstimmen der
Saiten gehört damit der Vergangenheit an.
Sie können das C-230 auf andere historische Stimmungen
versetzen und damit an die Stimmung anderer analogen
Instrumente angleichen. Per Knopfdruck sind abrufbar:
Baroque (A= 415Hz), Versailles (A= 392 Hz) oder die StandardTonhöhe (A= 440Hz).
■ Eingebauter Hall-Effektc
Das interne Hallgerät ermöglicht das Erzeugen von
Halleffekten verschiedener Räume, von kleinem Raum bis zu
großen Kirche.
■ Einstellen der Lautstärke
Sie können am Instrument die Lautstärke frei anpassen, z.B. bei
Spielen mit einem Ensemble. Sie können zum Üben einen
Kopfhörer anschließen und “unter Ausschluss der
Öffentlichkeit” üben und spielen.
■ Vier verschiedene Klanggruppen in einem
Instrument
Das C-230 besitzt vier unterschiedliche Klanggruppen: “Organ”
(Organ Bass + Classic Organ), “Harpsichord”, “Fortepiano”
und “Others”.
■ Weitere Funktionen und Merkmale
Zum Instrument gehören im Design passende SatellitenLautsprecher, welche ermöglichen, einen sehr differenzierten
Raumklang zu erzeugen. Am Ständer können Sie die DekorElemente gegen andere Motive austauschen.
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
Die Bedienoberfläche
[Power]-Schalter
[Reverb]-Regler
Schaltet das Instrument ein bzw. aus.
Regelt die Lautstärke des HallEffektes.
[Satellite Volume]Regler
[Volume]-Regler
Regelt die Gesamt-Lautstärke.
Regelt die Lautstärke der
Satelliten-Lautsprecher.
[Pitch]-Taster/Anzeigen
[Temperament]-Taster/
Anzeigen
Ruft die gewünschte GesamtTonhöhe auf.
Schaltet die Temperierung um.
Die Anzeige der ausgewählten
Temperierung leuchtet.
ORGAN BASS-Wippen
CLASSIC ORGAN-Wippen
Wählen den gewünschten Orgelbass-Klang
aus, der entweder über die linke Seite des Manuals (Split) oder über ein externes Pedal
(PK-5A, optional) gespielt werden kann.
Wählen den gewünschten Orgelklang aus. Sie können mehrere Klänge
gleichzeitig auswählen. Für jede Wippe stehen vier Klänge zur Verfügung. Die CLASSIC ORGAN-Sektion kann nicht gleichzeitig mit den
Harpsichord- oder Fortepiano-Klängen verwendet werden.
Music Recorder-Taster
Fortepiano-Taster
Mit diesen Tastern können Sie Ihr Spiel
aufnehmen und abspielen. Wenn Sie
[Function] und [PLAY/PAUSE] beide
gedrückt halten, werden die Demo Songs
ausgewählt.
Wählen die Fortepiano-Klänge aus.
sounds. Die Fortepiano-Sektion kann
nicht gleichzeitig mit den ORGAN-,
Harpsichord- oder Others-Sektionen
verwendet werden.
[Function]-Taster
Harpsichord-Taster
Others-Taster
Ruft die Songs, Demo-Songs und die
Orgel-Registrierungen auf.
Wählen die Harpsichord-Klänge aus. Die
Harpsichord-Sektion kann nicht gleichzeitig
mit den ORGAN-, Fortepiano- oder OthersSektionen verwendet werden.
Wählt Klänge aus, die entweder
in Verbindung mit den ORGANKlängen oder auch alleine
gespielt werden können.
11
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
Die Anschlüsse
OUTPUT-Buchsen
INPUT-Buchsen
Schließen Sie hier ein
externes Verstärkersystem
bzw. Mixer-System an.
Hier können Sie einen
externen Audio-Player (z.B.
mp3-Player) anschließen und
diesen über die Lautsprecher
des C-230 verstärken.
ErdungsAnschluss
EXPRESSION PEDALBuchse
DC IN-Anschluss
Hier wird der beigefügte
Netzadapter angeschlossen.
Hier können Sie ein ExpressionPedal (Roland EV-5, EV-7)
anschließen.
MIDI IN/OUT Anschlüsse
SATELLITE L/RAnschlüsse
Hier können Sie externe
MIDI-Instrumente
anschließen.
Hier werden die Satelliten-Lautsprecher
angeschlossen.
SUSTAIN-Buchse
A, B-Schalter
Hier können Sie ein Haltepedal (Roland DP-Serie)
anschließen.
Diese Schalter werden bei
Verfügbarkeit eines
optionalen SoftwareUpdates aktiviert und
sind in der ersten Version
ohne Funktion.
Kabelsicherung (links des DC INAnschlusses)
Dient als Zugentlastung für das Netzkabel.
12
USB MEMORY-Anschluss
PHONES-Buchse
Hier können Sie einen USB Flash-Speicher
anschließen und auf diesem eigene Spieldaten
sichern und wieder abspielen.
Hier können Sie einen Stereokopfhörer anschließen (Roland
RH-Serie, zusätzliches Zubehör).
Vorbereitungen
Anschließen des Netzadapters
1.
Stellen Sie sicher, dass der [Power]-Schalter nicht
eingedrückt ist.
2.
Schließen Sie das Netzkabel an den Netzadapter
an, und verbinden Sie das Netzkabel mit der
Stromversorgung.
Die Anzeige am Netzteil leuchtet auf, wenn Strom
anliegt
3.
Verbinden Sie den AC-Adapter mit der DC IN-Buchse auf der Rückseite des C-230.
• Der Netzadapter kann abhängig von der Region unterschiedlich ausehen.
• Führen Sie das Kabel des Netzteils um die Kabelsicherung, damit bei einer
Zugbelastung die Stromversorgung nicht versehentlich unterbrochen wird (siehe
Abbildung rechts).
Wenn Sie das C-230 längere Zeit nicht verwenden, trennen Sie den Netzadapter von
der Stromversorgung.
Kabelsicherung
■ Der Erdungsanschluss
Wenn sich die Gehäuseoberfläche rauh anfühlt, ist der Grund eine statische Aufladung, die aber
ungefährlich ist. Wenn Sie diese statische Aufladung beseitigen möchten, verbinden Sie den
Erdungsanschluss mit einem geerdeten Gegenstand. Dabei kann es in einigen Fällen (abhängig
vom Aufstellungsort) vorkommen, das ein leises Brummen auftritt. Befragen Sie in diesem Fall
Ihren Roland-Fachhändler oder Ihr Roland Service Center.
ErdungsAnschluss
Sie sollten den Erdungsanschluss in keinem Fall mit folgenden Gegenständen verbinden:
• Wasserleitungen (Gefahr von elektrischen Schlägen oder Kurzschluss)
• Gasleitungen (Gefahr von Feuer oder Explosion)
• Telefonleitungen oder Blitzableitern (Gefahr von Einschlägen bei Gewitter).
13
Vorbereitungen
Ein- und Ausschalten
Regeln Sie vorher immer die Lautstärke auf Minimum. Damit beugen Sie eventuellen Beschädigungen empfindlicher Komponenten (wie z.B. Lautsprecher) vor.
■ Einschalten
1.
Drücken Sie den [Power]-Schalter.
* Nach Einschalten wird ein Schutzschaltkreis überbrückt, daher dauert es
einen Moment, bis das Instrument spielbereit ist.
2.
Wählen Sie den gewünschten Klang aus.
■ Ausschalten
1.
Drücken Sie erneut den [Power]-Schalter.
14
Vorbereitungen
Anschließen eines Kopfhörers
Wenn Sie einen Kopfhörer anschließen, werden die internen Lautsprecher und die Satelliten-Lautsprecher stummgeschaltet.
Damit können Sie ungestört üben und spielen.
◆
Schließen Sie den Kopfhörer an die
Headphone-Buchse an.
Stellen Sie die Lautstärke des Kopfhörersignals
mit dem [Volume]-Regler ein.
Betreiben Sie das Gerät immer mit einer
moderaten Lautstärke. Wenn Sie eine
Beeinträchtigung Ihres Gehörs feststellen,
suchen Sie sofort einen Gehörspezialisten auf.
Phones-Buchse
StereoKopfhšrer
15
Grundsätzliche Einstellungen
Einstellen der Lautstärke
◆
Stellen Sie die gewünschte Lautstärke mit dem [Volume]Regler ein.
Drehen des Reglers im Uhrzeigersinn erhöht die Lautstärke,
Drehen entgegen des Uhrzeigersinns verringert die Lautstärke.
Min
Der [Volume]-Regler steuert sowohl die Lautstärke der
internen Lautsprecher als auch die der SatellitenLautsprecher (sowie die Lautstärke eines angeschlossenen Kopfhörers).
◆
Max
Mit dem [Satellite Volume]-Regler können Sie die Lautstärke
nur der Satelliten-Lautsprecher angleichen.
Die Wirkung des [Satellite Volume]-Reglers ist abhängig von
der Stellung des [Volume]-Reglers: ist dieser ganz nach links
gedreht, hat das Drehen des [Satellite Volume]-Reglers keine
Auswirkung.
Min
Max
Im “Voice Palette”- oder “Others”-Modus wird mit dem [Satellite Volume]-Regler die Lautstärke
der Orgelklänge und “Others”-Klänge eingestellt (siehe Seiten 28 und 29).
Einstellen des Halleffektes (Reverb)
Das Reverb erzeugt den Hall eines bestimmten Raumes und ermöglicht damit das Simulieren verschiedener Raumgrößen wie
z.B. eine Kirche.
◆
Stellen Sie die Lautstärke des Halleffektes mit dem [Reverb]Regler ein.
Drehen des Reglers im Uhrzeigersinn erhöht die Lautstärke,
Drehen entgegen des Uhrzeigersinns verringert die Lautstärke.
leises
Reverb
lautes
Reverb
Die Stellung des [Reverb]-Reglers bestimmt auch den Hall-Anteil des Audio-Eingangssignals (siehe S. 39).
Wenn Sie den [Temperament]-Taster gedrückt halten und den [Reverb]-Regler drehen, wird die Resonanz-Lautstärke des
Harpsichord-Klangs eingestellt (siehe S. 31).
16
Grundsätzliche Einstellungen
Auswahl eines Klangs
Das C-230 besitzt vier verschiedene Klangbereiche: Organ (ORGAN BASS + CLASSIC ORGAN), Harpsichord, Fortepiano und
“Others”. Für diese Klänge ist Folgendes zu beachten:
• Aus den Bereichen Organ, Harpsichord und Fortepiano kann immer nur ein Bereich z. Zt. ausgewählt sein.
• Die Klänge des “Others”-Bereiches können nur mit den Klängen der Organ-Sektion kombiniert werden.
• Es ist nicht möglich, die Klänge des “Others”-Bereiches mit einem Harpsichord- oder Fortepiano-Klang zu kombinieren.
Spielen von Classic Organ-Klängen
Das C-230 besitzt 36 Orgelklänge, welche über die neun Wippen ausgewählt werden. Pro Wippe stehen 4 Klänge zur Verfügung, von denen
immer ein Klang zugewiesen ist (siehe S. 28).
1.
Drücken Sie den unteren Teil der gewünschten Wippe.
Die Anzeige der entsprechenden Wippe leuchtet. Sie können mehrere
Wippen gleichzeitig aktivieren.
2.
Um einen Klang wieder abzuschalten, drücken Sie den oberen Teil der gewünschten Wippe, deren Anzeige leuchtet.
Die Anzeige der entsprechenden Wippe erlischt.
Siehe auch “Zusätzliche Funktionen für die Classic Organ-Klänge” auf S. 25.
Spielen eines Orgelbass-Klangs
Das C-230 besitzt eine ORGAN BASS-Sektion. Der Orgelbass kann entweder über das Manual oder mithilfe eines über MIDI
angeschlossenen Fußpedals (Roland PK-5A) gespielt werden.
Pro Wippe (2) stehen 4 Klänge zur Verfügung, von denen immer ein Klang zugewiesen ist (siehe S. 28).
Wenn Sie den Orgelbass über die linke Seite des Manuals spielen, ist dieser monophon (einstimmig).
Notenbereich des Classic Organ-Parts
Notenbereich des monophonen Bass-Klangs
1.
Drücken Sie den unteren Teil der gewünschten ORGAN BASS-Wippe.
Die Anzeige der entsprechenden Wippe leuchtet. Der Orgelbass wird dem aktuell
gewählten Classic ORGAN-Klang hinzugefügt und wird mit der tiefsten Note des
unteren Notenbereiches mit einer Stimme gespielt.
2.
Um einen Klang wieder abzuschalten, drücken Sie den oberen Teil der gewünschten
ORGAN BASS-Wippe, deren Anzeige leuchtet.
Die Anzeige der entsprechenden Wippe erlischt.
17
Grundsätzliche Einstellungen
Wenn Sie den Orgelbass-Klang über ein PK-5A MIDI-Fußpedal, das am MIDI IN des C-230 angeschlossen ist, spielen, ist der Klang
mehrstimmig (polyphon) spielbar. In diesem Fall ist der Orgelbass-Klang nicht mehr über die linke Seite des Manuals spielbar.
Spielen eines Harpsichord-Klangs
1.
Drücken Sie den gewünschten Harpsichord-Taster.
Die entsprechende Taster-Anzeige leuchtet. Die bis dahin aktivierten
Klänge der Bereiche ORGAN BASS, CLASSIC ORGAN, Fortepiano
und Others werden automatisch ausgeschaltet.
2.
Um den Harpsichord-Klang wieder abzuschalten, wählen Sie einen
Klang aus dem Bereich ORGAN BASS, CLASSIC ORGAN,
Fortepiano oder Others aus.
Sie können bis zu drei Harpsichord-Klänge übereinander legen (siehe S. 31).
Spielen eines Fortepiano-Klangs
1.
Drücken Sie den gewünschten Fortepiano-Taster.
Die entsprechende Taster-Anzeige leuchtet. Die bis dahin aktivierten
Klänge der Bereiche ORGAN BASS, CLASSIC ORGAN, Harpsichord
und Others werden automatisch ausgeschaltet.
2.
Um den Fortepiano-Klang wieder abzuschalten, wählen Sie einen
Klang aus dem Bereich ORGAN BASS, CLASSIC ORGAN,
Harpsichord oder Others aus.
Sie können immer nur einen Fortepiano-Klang z. Zt. auswählen.
18
Grundsätzliche Einstellungen
Spielen anderer Klänge (Others)
Das C-230 besitzt 18 Klänge im Bereich “Others”, die den Tastern [Celesta] und [Chime] zugeordnet werden können. In der
Voreinstellung werden mit diesen Tastern die Klänge “Celesta” und “Chime” ausgewählt.
Die “Others”-Klänge können entweder alleine oder in Kombination mit einem Orgelklang gespielt werden.
1.
Drücken Sie entweder den Taster [Celesta] oder [Chime], so dass
die entsprechende Anzeige leuchtet.
Um beide Klänge gleichzeitig zu spielen, drücken Sie beide Taster
[Celesta] und [Chime] gleichzeitig.
2.
Schalten Sie bei Bedarf den Orgelklang hinzu.
Wie Sie den Tastern [Celesta] und [Chime] andere Klänge zuordnen
können, lesen Sie unter “Auswahl eines Others-Klangs und
Einstellen dessen Lautstärke” auf S. 29.
19
Grundsätzliche Einstellungen
Einstellen der Gesamtstimmung
Wenn Sie das C-230 mit anderen Instrumenten im Ensemble spielen, können Sie die Gesamtstimmung des C-230 auf die der
anderen Instrumente anpassen.
• Es gibt drei feste Voreinstelllungen: A= 440Hz (Werksvoreinstellung), 415Hz (Baroque) oder 392Hz (Versailles).
• Wenn Sie das C-230 einschalten, wird immer automatisch die Stimmung “440Hz” gewählt (die “440Hz”-Anzeige leuchtet).
◆
Drücken Sie den [Pitch]-Taster so oft, bis die gewünschte
Stimmung ausgewählt ist.
Auswahl einer Temperierung
Durch Auswahl einer der historischen Temperierungen können Sie die Musik vergangener Epochen nachempfinden. Durch eine
Transponierung wird die Klangfarbe zusätzlich verändert.
Werckmeister kombiniert die Temperierungen Meantone (Mitteltönig) und Pythagoräisch und wird seit der Epoche von Bach
bis in die heutige Zeit verwendet.
Kirnberger wird hauptsächlich für die Orgelwerke von Bach verwendet.
Vallotti ist die modernste der hier verfügbaren Temperierungen. Sie ist der Gleichmäßigen Stimmung ähnlich und wird häufig
für Ensembles benutzt.
Meantone (Mitteltönig) war in Europa während der Barockzeit populär und wurde u.a. von Komponisten wie Händel sowie
von Komponisten der Renaissance verwendet.
◆
Drücken Sie den [Temperament]-Taster so oft, bis die
gewünschte Temperierung ausgewählt ist (die entsprechende
Anzeige leuchtet).
Nach “Meantone” wird wieder “Equal” ausgewählt.
Die Anzeige des [Temperament]-Tasters leuchtet nur, wenn
eine andere Temperierun als “Equal” ausgewählt ist.
Nach Einschalten des Instrumentes wird immer die Einstellung
“Equal” gewählt.
Equal
Gleichmäßige Stimmung
Werckmeister
Werckmeister
Kirnberger
Kirnberger
Vallotti
Vallotti
Meantone
Mitteltönig (E )
Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Stimmungen können in einigen Fällen nur geringfügig sein und sind daher
nicht unbedingt sehr deutlich hörbar.
20
Fortgeschrittene Einstellungen
Abspielen der Demo Songs
Das C-230 besitzt 22 Demo Songs, welche die Klangqualität eindrucksvoll demonstrieren.
Die Demo Songs sind in 4 Bänke unterteilt (siehe Tabelle auf S. 22).
1.
Halten Sie den [Function]-Taster, und drücken Sie den
[Demo] (PLAY/PAUSE)-Taster.
Alle Demo Songs werden aufeinander folgend
abgespielt.
Der erste Taster im Harpsichord-Bereich blinkt und zeigt
damit an, dass die Bank 1 ausgewählt ist. Die Wippe “1”
blinkt ebenfalls und zeigt damit an, dass der erste Song
der Bank ausgewählt ist.
4.
Drücken Sie den [PLAY/PAUSE]-Taster, um die DemoWiedergabe zu unterbrechen bzw. fortzusetzen.
Alternative für das Stoppen eines Demo Songs: Drücken
Sie die blinkende Wippe nach oben.
5.
Drücken Sie den [STOP]-Taster, um die DemoWiedergabe zu stoppen, ohne den Demo-Modus zu
verlassen.
6.
Drücken Sie einen anderen Harpsichord-Taster sowie
eine ORGAN BASS- oder CLASSIC ORGAN-Wippe,
um einen anderen Demo Song auszuwählen.
7.
Drücken Sie den [Function]-Taster, um den Demo
Song-Modus wieder zu verlassen.
Die Demo-Wiedergabe wird so lange fortgesetzt, bis Sie
diese stoppen. Um einen einzelnen Song auszuwählen,
fahren Sie mit Schritt 2 fort.
Während der Demo-Wiedergabe kann kein Klang auf
dem Manual gespielt werden.
2.
Drücken Sie den gewünschten Harpsichord-Taster, um
die Bank auszuwählen.
Die Wippen, denen ein Demo Song zugeordnet ist,
leuchten.
3.
Drücken Sie die gewünschte ORGAN BASS- oder
CLASSIC ORGAN (1~9)-Wippe, deren Anzeige
leuchtet, nach unten, um den entsprechenden Demo
Song auszuwählen.
Die Demo-Wiedergabe wird sofort gestartet, und die
Anzeige der gedrückten Wippe blinkt.
Die Demo-Wiedergabe wird so lange fortgesetzt, bis Sie
diese stoppen.
21
Fortgeschrittene Einstellungen
Die vier Bänke beinhalten die folgenden Demo Songs:
Harpsichord-Taster
Bank 1 (8’ I)
Bank 2 (8’ II)
Bank 3 (4’)
(Orgel-Songs)
(Harpsichord Songs)
(Fortepiano I-Songs)
1
J.S. Bach – Choral BWV626
J.S. Bach – Goldberg-Variationen
Aria
W.A. Mozart – Sonata KV285
J. Maul – Miniature No. 1 for
Dynamic Harpsichord
2
J.S. Bach – Choral BWV639
J.S. Bach – Invention No. 1
J. Maul – Miniature No. 2 for
Dynamic Harpsichord
E.H. Grieg – Peer Gynt, Suite
No. 1, “Anitra’s Dance”
3
J.S. Bach – Dorisch BWV538
J.S. Bach – Invention No. 4
----
----
4
J.S. Bach – “Trio Super Herr Jesu
Christ, dich zu uns wend”
BWV 655c
J.S. Bach – Invention No. 13
----
----
5
G. F Haendel – Allegro
J.S. Bach – Französische Suiten,
No. 5 Allemande
----
----
6
H. Purcell – Voluntary
J.S. Bach – Das wohltemperierte
Klavier 1– 1 (Ave Maria)
----
----
7
R. Wagner – Wedding March-
F. Couperin – Le Roseau
----
----
8
F. Mendelssohn – Wedding
March
J. Duphly – Allemande
----
----
9
J.S. Bach – Fugue in A minor
BWV 559b
A. Forquerai – Le Rameau
----
----
ORGAN BASS/CLASSIC ORGAN-Wippen
Typ
Bank 4 (Lute)
(Fortepiano II/CelestaSongs)
* Alle Rechte vorbehalten. Bitte beachten Sie die gesetzlichen Copyright-Vorschriften.
* Die Spieldaten der Demo Songs werden nicht über MIDI OUT ausgegeben.
* Der Song“Das Wohltemperierte Klavier, 1-1 (Ave Maria)” ist arrangiert für ein Ensemble mit Quer- oder Blockflöte. Um zu diesem Song
mit einer Quer- oder Blockflöte selber spielen zu können, sind diese Klänge in diesem Demo Song nicht enthalten. Ausserdem sind keine
Orgel- und Harpsichord-Klänge enthalten.
22
Fortgeschrittene Einstellungen
Transponieren der Tastatur (Transpose)
Sie können die Tastatur transponieren und dann in einer anderen Tonart spielen, ohne Ihren Fingersatz umstellen zu müssen.
Dieses kann besonders hilfreich sein, wenn eine Komposition eine Tonart mit vielen Vorzeichen (
1.
Halten Sie den [Pitch]-Taster so lange gedrückt, bis die
Taster-Anzeige grün blinkt.
2.
Halten Sie den [Pitch]-Taster gedrückt, und spielen Sie
auf dem Manual die Note, die der gewünschten Tonart
entspricht.
4.
oder
) besitzt.
Um wieder die normale Tonhöhe für die Tastatur
einzustellen, halten Sie den [Pitch]-Taster gedrückt,
und spielen Sie auf dem Manual die Note “C”.
* Der Einstellbereich ist (ausgehend von der Note “C”): von “5
Halbtöne aufwärts” bis “6 Halbtöne abwärts”.
* Sie können die gewünschte Note in jeder Oktave der Tastatur
spielen.
Nach Einschalten des Instrumentes ist die
Transponierung ausgeschaltet.
C4
Alternative: Halten Sie die Taster [Pitch] und
[Temperament] gedrückt, und spielen Sie die
gewünschte Note auf dem Manual.
3.
Lassen Sie den [Pitch]-Taster wieder los.
Wenn eine andere Tonart als “C” ausgewählt ist,
leuchtet die Anzeige des [Pitch]-Tasters grün.
Bespiel:
Wenn Sie in der Tonart E spielen und auf der Tastatur
den Fingersatz für C-Dur verwenden möchten, halten
Sie den [Pitch]-Taster gedrückt, und spielen Sie die Note
E .
23
Fortgeschrittene Einstellungen
Verändern der Gesamttonhöhe (Tuning)
Wenn Sie das C-230 im Ensemble mit anderen Instrumente spielen, können Sie bei Bedarf die Tonhöhe des C-230 auf die
Stimmung anderer akustischer Instrumente anpassen.
• Die Tonhöhe kann im Bereich von ±50 Cents eingestellt
werden.
• Nach Einschalten des Instrumentes ist die Einstellung
A= 440Hz ausgewählt.
◆
Halten Sie den [Pitch]-Taster, und stellen Sie mit dem
[Satellite Volume]-Regler die gewünschte Stimmung
ein.
Drehen nach rechts erhöht die Tonhöhe, Drehen nach
links erniedrigt die Tonhöhe.
Wenn Sie den [Pitch]-Taster zu lange gedrückt halten,
wird der Transponier-Modus aktiviert. Um diesen
wieder auszuschalten, spielen Sie die Note “C” auf dem
Manual, und wiederholen Sie den Vorgang.
Nach Einschalten des Instrumentes ist die Einstellung
A=440Hz ausgewählt.
24
• Der Einstellbereich ist ±1 Viertelton (50 Cents).
• Die Mittel-Position des Reglers entspricht den folgenden
Werten:
• 440Hz: Wenn die “440Hz”-Anzeige leuchtet (normale
Tonhöhe)
• 415Hz: Wenn die “415Hz”-Anzeige leuchtet (BaroqueTonhöhe)
• 392Hz: Wenn die “392Hz”-Anzeige leuchtet
(Versailles-Tonhöhe).
Fortgeschrittene Einstellungen
Zusätzliche Funktionen für die Classic Organ-Klänge
Allgemeiner Vorgang
1.
2.
3.
Halten Sie den [Function]-Taster, und drücken Sie den [REC]-Taster, um den Function Mode zu aktivieren.
Drücken Sie einen der folgenden Taster, um entweder eine Registrierung oder Einstellung zu wählen.
Taster
Funktion
Anmerkung
Harpsichord [8’ I]
#1 (Registrations-Speicher)
Harpsichord [8’ II]
#2 (Registrations-Speicher)
Harpsichord [4’]
#3 (Registrations-Speicher)
Harpsichord [Lute]
#4 (Registrations-Speicher)
Speichern einer Registrierung:
Halten Sie den entsprechenden Taster einige Sekunden gedrückt, bis der [Function]Taster blinkt und der gedrückte Taster konstant leuchtet.
Fortepiano [I]
CANCEL
Fortepiano [II]
TUTTI
Konfigurieren der TUTTI-Einstellung:
Wählen Sie die Klänge für die Bereiche ORGAN BASS, CLASSIC ORGAN und OTHER aus, die im TUTTI-Bereich zugeordnet
werden sollen. Halten Sie dann den Fortepiano [II]-Taster solange gedrückt, bis der
[Function]-Taster blinkt.
Drücken Sie den [Function]-Taster, um den Function Mode wieder zu verlassen.
Die Orgel Registrations-Speicher
Die C-230 besitzt ab Werk vier voreingestellte Orgel-Registrierungen, von sehr leise (pianissimo) bis laut (forte). Sie können
diese Voreinstellungen durch eigene ersetzen (siehe S. 26) und direkt aufrufen.
1.
In der Werksvoreinstellung wird mit dem Harpsichord
[8’ I]-Taster die leiseste Registrierung (“pianissimo”)
und mit dem [Lute]-Taster die lauteste Registrierung
(“forte”) ausgewählt.
Halten Sie den [Function]-Taster gedrückt, und
drücken Sie den [REC]-Taster (der [Function]-Taster
leuchtet).
3.
2.
Drücken Sie erneut den [Function]-Taster, so dass
dessen Anzeige erlischt.
Damit wird der Orgel-Registrier-Modus wieder
verlassen.
Drücken Sie kurz den Harpsichord-Taster, der dem
gewünschten Registrier-Speicher entspricht.
Achten Sie darauf, den Harpsichord-Taster nicht zu
lange gedrückt zu halten, ansonsten werden Daten
überschrieben.
25
Fortgeschrittene Einstellungen
Speichern einer Orgel-Registrierung
Um eigene Registrierungen für ORGAN BASS, CLASSIC
ORGAN und den Others-Taster zu sichern, gehen Sie wie
folgt vor.
1.
2.
Halten Sie den Harpsichord-Taster gedrückt, der dem
gewünschten Speicherplatz entspricht.
Halten Sie den [Function]-Taster gedrückt, und
drücken Sie den [REC]-Taster (der [Function]-Taster
leuchtet).
Siehe Tabelle auf S. 25. Der [Function]-Taster blinkt für
einige Sekunden, und der vorher gedrückte
Harpsichord-Taster leuchtet konstant.
3.
Drücken Sie erneut den [Function]-Taster (die Anzeige
erlischt), um diesen Modus wieder zu verlassen.
Setzen aller Wippen auf “an” (TUTTI) oder “aus” (CANCEL)
Einige Orgel-Kompositionen besitzen “TUTTI”-Bereiche. In diesen sollen die Klänge aller Wippen verwendet werden.
Sie können dafür entweder alle 11 Wippen einzeln aktivieren - oder einfacher - die TUTTI-Funktion einschalten.
■ Die TUTTI-Funktion (Einschalten aller
Klänge)
1. Halten Sie den [Function]-Taster gedrückt, und
■ Die CANCEL-Funktion (Ausschalten
aller Klänge)
1. Halten Sie den [Function]-Taster gedrückt, und
drücken Sie den [REC]-Taster (der [Function]-Taster
leuchtet).
2.
drücken Sie den [REC]-Taster (der [Function]-Taster
leuchtet).
2.
Drücken Sie den Fortepiano [II]-Taster.
Drücken Sie den Fortepiano [I]-Taster.
Fortepiano
¡
™
Alle 11 Wippen leuchten und zeigen damit an, dass all
Klänge aktiviert sind. Der Fortepiano [II]-Taster leuchtet
und zeigt damit an, dass die “TUTTI”-Funktion
eingeschaltet ist.
3.
26
Drücken Sie erneut den [Function]-Taster (die Anzeige
erlischt), um diesen Modus wieder zu verlassen.
¡
™
Alle 11 Wippen sind erloschen und zeigen damit an,
dass all Klänge ausgeschaltet sind.
3.
Drücken Sie erneut den [Function]-Taster (die Anzeige
erlischt), um diesen Modus wieder zu verlassen.
Fortgeschrittene Einstellungen
Konfigurieren eigener Klangzusammenstellungen für “Tutti”
Sie können für den “Tutti”-Klang Ihre eigene Klang-Zusammenstellung aus den Bereichen ORGAN BASS, CLASSIC ORGAN
und Others definieren (siehe Seiten 28 und 29) und den [Celesta] und/oder [Chime]-Taster ein- und ausschalten.
1.
Halten Sie den [Function]-Taster gedrückt, und
drücken Sie den [REC]-Taster (der [Function]-Taster
leuchtet).
3.
Halten Sie den Fortepiano [II]-Taster so lange
gedrückt, bis der [Function]-Taster kurz blinkt.
Fortepiano
¡
2.
™
Damit ist Ihre TUTTI-Registrierung gesichert, und Sie
können diese jederzeit wieder aufrufen (siehe “Setzen
aller Wippen auf “an” (TUTTI) oder “aus” (CANCEL)”
auf S. 26).
Wählen Sie die gewünschten Klänge für Classic Organ,
Bass Organ und Others aus, die in das “TUTTI”Klangprogramm integriert werden sollen.
4.
Lassen Sie den Fortepiano [II]-Taster wieder los.
27
Fortgeschrittene Einstellungen
Auswahl verschiedener Orgelklänge und Einstellen ihrer Lautstärke (Voice
Palette)
■ Auswahl eines Klangs für eine
Wippe (Voice Palette)
Das C-230 hat für die 2 ORGAN BASS-Wippen und die 9
CLASSIC ORGAN-Wippen jeweils 4 verschiedene
Klänge zur Auwahl.
Beispiel: Die [PRINCIPAL 8’]-Wippe besitzt die Klänge
Principal 8’, Open Diapason 8’, Montre 8’ oder Prinzipal
8’ (siehe auch die Klangliste auf S. 43). Um den gewünschten Klang auszuwählen, gehen Sie wie folgt vor.
1.
Drücken Sie den unteren Teil der Wippe, und halten
Sie diese gedrückt.
8’¡
8’™
4’
Wenn Sie möchten, dass diese Einstellungen auch nach
dem nächsten Einschalten des C-230 zur Verfügung
stehen, sichern Sie die Einstellungen im Global-Bereich
(siehe S. 30) bzw. in einem der vier Registrier-Speicher
(siehe S. 26).
■ Einstellen der Lautstärke jedes
Klangs
Sie können die Lautstärke-Balance der Klänge verschiedener Wippen untereinander einstellen.
1.
Drücken Sie den unteren Teil der Wippe, und halten
Sie diese gedrückt, so dass die Wippe blinkt.
Lute
8’¡
Nach ein paar Sekunden blinkt die entsprechende
Wippe. Ein Taster in der Harpsichord-Sektion leuchtet
und zeigt damit an, welcher Klang für diese Wippe zur
Zeit ausgewählt ist. Die anderen 3 Taster in der Harpsichord-Sektion blinken.
2.
8’™
4’
Lute
Der gedrückte Taster leuchtet, und die anderen drei
Taster blinken. Sie können den ausgewählten Klang auf
dem Manual spielen.
Um den Vorgang abzubrechen und einen anderen Klang
auszuwählen, drücken Sie an dieser Stelle den oberen
Teil der blinkenden Wippe.
3.
Um die Auswahl des Klangs für die Wippe zu
bestätigen, drücken Sie erneut den unteren Teil der
blinkenden Wippe.
4.
Wiederholen Sie die Schritte (1)~(3), um auch für die
anderen Wippen neue Klänge zuzuordnen.
28
4’
Lute
2.
Stellen Sie mit dem [Satellite Volume]-Regler die
Lautstärke des aktuell für diese Wippe gewählten
Klangs ein (der Klang, der dem leuchtenden
Harpsichord-Taster zugeordnet ist).
3.
Um die veränderte Lautstärke für die Wippe zu
bestätigen, drücken Sie erneut den unteren Teil der
blinkenden Wippe.
Die Wippe leuchtet konstant.
Drücken Sie den gewünschten Harpsichord-Taster, um
einen anderen Klang auszuwählen.
8’¡
8’™
Fortgeschrittene Einstellungen
Auswahl eines Others-Klangs und Einstellen dessen
Lautstärke
■ Auswahl verschiedener “Others”Klänge
Wenn Sie möchten, dass diese Einstellungen auch nach
dem nächsten Einschalten des C-230 zur Verfügung
stehen, sichern Sie die Einstellungen im Global-Bereich
(siehe S. 30) bzw. in einem der vier Registrier-Speicher
(siehe S. 26).
Das C-230 hat für [Celesta] und [Chime]-Taster jeweils 9
verschiedene Klänge zur Auwahl.
Um den gewünschten Klang auszuwählen, gehen Sie
wie folgt vor.
1.
Sie können auch neue Klänge auswählen, wenn sowohl
der [Celesta]- als auch der [Chime]-Taster leuchtet.
Halten Sie den [Celesta] oder [Chime]-Taster für ein
paar Sekunden gedrückt (der gedrückte Taster blinkt).
■ Einstellen der Lautstärke eines
“Others”-Klangs
Sie können die Lautstärke der “Others”-Klänge einstellen.
1.
Halten Sie den [Celesta]- oder [Chime]-Taster für ein
paar Sekunden gedrückt, so dass die entsprechende
Taster-Anzeige blinkt.
Die leuchtende CLASSIC ORGAN-Wippe bezeichnet
den aktuell gewählten Klang, und die anderen 8 Wippen
blinken.
2.
Drücken Sie den unteren Teil der gewünschten Wippe
(in der folgenden Liste sind bei “Nr.” die Wippen
notiert).
CLASSIC ORGAN-Wippen
Nr.
[Celesta]-Taster
[Chime]-Taster
3
Celesta
Chime
4
Violone 16
Holz. Gedackt 8
5
Contra Trompette 16
Dulzian 8
6
Bassoon 16
Aeoline II
7
Geigen Principal 8
Flute Celeste II 8
8
Quintadeen 8
Mixtur III
9
Mult Viols II
Cymbel III
0
Celestes III 8
Scharf II
ENTER Unda Maris III
2.
Stellen Sie mit dem [Satellite Volume]-Regler die
Lautstärke des aktuell durch die leuchtende Wippe
angezeigten “Others”-Klangs ein.
3.
Um die veränderte Lautstärke zu bestätigen, drücken
Sie erneut den bei Schritt 1 gedrückten [Celesta]- bzw.
[Chime]-Taster.
Die Anzeige des [Celesta]- oder [Chime]-Tasters leuchtet
konstant.
Voce Umana 8
Die gedrückte Wippe leuchtet, und die anderen 8 Wippen blinken. Sie können den ausgewählten Klang auf
dem Manual spielen.
Um den Vorgang abzubrechen und wieder den vorher
eingestellen Klang anzuwählen, drücken Sie an dieser
Stelle den oberen Teil einer beliebigen CLASSIC
ORGAN-Wippe.
3.
Die leuchtende CLASSIC ORGAN-Wippe bezeichnet
den aktuell gewählten Klang, und die anderen 8 Wippen
blinken.
Um die Auswahl des Klangs für die Wippe zu
bestätigen, drücken Sie erneut den bei Schritt 1
gedrückten [Celesta]- bzw. [Chime]-Taster.
29
Fortgeschrittene Einstellungen
Sichern der Einstellungen im Global-Bereich
Einige Einstellungen des C-230 können in dessen GlobalBereich gesichert werden. Das C-230 ruft diese Einstellungen
automatisch auf, nachdem das Instrument eingeschaltet
wurde.
Die folgenden Einstellungen des C-230 können in dessen
Global-Bereich gesichert werden:
Voice Palette-Klangauswahl, Lautstärkeverhältnisse der
Voice Palette, ausgewählte Others-Klänge, Lautstärke der
Others-Klänge.
Um Einstellungen im Global-Bereich zu sichern, gehen Sie
wie folgt vor.
1.
Halten Sie den [Function]-Taster gedrückt, und
drücken Sie den [Chime]-Taster.
Die Anzeigen der Taster [Function] und [Chime] blinken
und zeigen damit an, dass die Einstellungen im GlobalBereich gesichert werden.
Schalten Sie das C-230 nicht aus, solange der [Function]Taster blinkt, ansonsten können Einstellungs-Daten
beschädigt werden. Warten Sie mit dem Ausschalten so
lange, bis der [Function]-Taster erloschen ist.
30
Fortgeschrittene Einstellungen
Übereinanderlegen mehrerer Harpsichord-Klänge
Sie können bis zu drei Harpsichord-Klänge übereinander legen und damit einen sehr vollen Klang erzeugen.
1.
Drücken Sie gleichzeitig die zwei bzw. drei
gewünschten Harpsichord-Taster, so dass deren
Anzeigen leuchten.
Ein Harpsichord-Klang kann nicht mit einem ORGAN-,
Fortepiano- oder Others-Klang verknüpft werden.
Es ist nicht möglich, alle vier Harpsichord-Klänge
übereinander zu legen.
2.
Um wieder nur einen Harpsichord-Klang zu spielen,
drücken Sie den gewünschten Harpsichord-Taster.
Einstellen der Lautstärke des Tastaturgeräusches
■ Einstellen des Tastaturgeräusches
für hart angeschlagene Tasten
■ Einstellen der Lautstärke des
Spielgeräusches bei Loslassen einer
Taste
Diese Funktion steht nur für die vier HarpsichordKlänge (8’ I, 8’ II, 4’ und Lute) und den Fortepiano IIKlang zur Verfügung.
◆
Halten Sie den [Temperament]-Taster gedrückt, und
stellen Sie mit dem [Volume]-Regler die gewünschte
Lautstärke für das harte Anschlagen von Tasten ein.
* Die Standard-Lautstärke ist erreicht, wenn sich der Regler auf
der 2 Uhr-Position befindet. Dieser Wert wird immer
abgerufen, wenn das Instrument eingeschaltet wird.
Diese Funktion steht nur für die vier HarpsichordKlänge (8’ I, 8’ II, 4’ und Lute) zur Verfügung.
◆
Halten Sie den [Temperament]-Taster gedrückt, und
stellen Sie mit dem [Reverb]-Regler die gewünschte
Lautstärke für das Spielgeräusch bei Loslassen einer
Taste ein.
* Die Standard-Lautstärke ist erreicht, wenn sich der Regler auf
der 2 Uhr-Position befindet.
* Wenn Sie möchten, dass diese Einstellungen auch nach dem
nächsten Einschalten des C-230 zur Verfügung stehen,
sichern Sie die Einstellungen im Global-Bereich (siehe S. 30).
31
Fortgeschrittene Einstellungen
Der interne Recorder des C-230
Das C-230 besitzt einen “Song Recorder”, mit dessen Hilfe Sie Ihre eigenen Spieldaten aufzeichnen und sichern können.
Sie können bis zu 99 eigene Songs auf einem angeschlossenen USB-Specher sichern.
Der Recorder merkt sich nicht nur die gespielten Noten, sondern auch, welcher Klang für das Spiel ausgewählt war (Orgel mit
oder ohne “Others”-Klang, Harpsichord oder Fortepiano).
Die Aufnahme
1.
Wählen Sie den gewünschten Klang bzw. die
gewünschte Klang-Kombination aus.
Siehe S. 17 und folgende Seiten für Einzelheiten.
Das C-230 besitzt intern nur einen Speicher für einen
Song. Wenn Sie bereits Spieldaten aufgenommen haben
und dann den [REC]-Taster drücken, werden die
vorherigen Daten ohne Vorwarnung gelöscht! Sie sollten
daher vor einer neuen Aufnahme immer prüfen, ob Sie
die Aufnahme auf einem USB-Speicher sichern möchten.
Siehe “Sichern der Spiedaten auf einem USB-Speicher”
auf S. 33. Sie müssen ebenfalls wissen, dass bei
Ausschalten des Instrumentes alle im internen
Songspeicher befindlichen Spieldaten gelöscht werden.
2.
Drücken Sie den [REC]-Taster, so dass die Anzeige
blinkt.
4.
Spielen Sie auf dem Manual.
Sie können während des Spiels auch die Klänge
wechseln. Alle Änderungen der Klänge werden mit
aufgezeichnet und später genauso wiedergegeben.
Während der Aufnahme ist es nicht möglich, den
ORGAN BASS/CLASSIC ORGAN-Wippen bzw. den
[Celesta]- und/oder [Chime]-Tastern neue Klänge
zuzuordnen.
5.
Drücken Sie den [STOP]-Taster, um die Aufnahme zu
stoppen.
Es wird automatisch der Anfang des Songs ausgewählt,
und die Anzeigen der Taster [PLAY/PAUSE] und [REC]
erlischen.
Die aufgenommenen Daten werden nun intern
verarbeitet. Dieses kann einen Moment dauern.
Wenn der interne Aufnahmespeicher voll ist, stoppt die
Aufnahme automatisch.
Drücken Sie den [STOP]-Taster, um den Vorgang
abzubrechen.
3.
Drücken Sie den [PLAY/PAUSE]-Taster, oder spielen
Sie eine Note auf dem Manual, um die Aufnahme zu
starten.
Die Aufnahme beginnt nach Drücken des [PLAY/
PAUSE]-Tasters nach einem zweitaktigen Vorzähler.
Bei Spielen einer Note auf dem Manual beginnt die
Aufnahme immer sofort ohne Vorzähler.
Die Anzeigen der Taster [PLAY/PAUSE] und [REC]
leuchten.
32
Bei Ausschalten des Instrumentes bzw. Laden eines
anderen Songs werden alle im internen Songspeicher
befindlichen Spieldaten gelöscht bzw. überschrieben.
Sichern Sie Ihre Songdaten daher immer auf einem USBSpeicher (siehe S. 33).
Fortgeschrittene Einstellungen
Abspielen der aufgenommenen Daten
Gehen Sie dafür wie folgt vor.
1.
Um die Wiedergabe zu unterbrechen, drücken Sie erneut
den [PLAY/PAUSE]-Taster (dieser blinkt). Um die
Wiedergabe von hier aus fortzusetzen, drücken Sie
erneut den [PLAY/PAUSE]-Taster.
Drücken Sie den [PLAY/PAUSE]-Taster (dieser
leuchtet), um die Wiedergabe zu starten.
2.
Drücken Sie den [STOP]-Taster, um die Wiedergabe
endgültig zu stoppen. Der Anfang des Songs wird
angewählt.
Die aufgenommenen Spieldaten werden auch über den
MIDI OUT-Ausgang übertragen.
Sichern der Spieldaten auf einem USB-Speicher
Wenn Sie das C-230 nach der Aufnahme einfach ausschalten, werden die Spieldaten im internen Songspeicher gelöscht. Sie
sollten daher immer vor Ausschalten des Instrumentes bzw. vor Laden eines neuen Songs die Spieldaten des aktuellen Songs
auf einem USB-Speichern sichern. Dieser USB-Speicher muss an den USB MEMORY-Anschluss neben der PHONES-Buchse
(untere linke Seite) angeschlossen werden.
4.
Sie dürfen den USB MEMORY-Anschluss nicht mit dem
USB-Anschluss eines Rechners verbinden.
1.
Schließen Sie den USB-Speicher (USB Stick) an den
USB MEMORY-Anschluss an.
2.
Halten Sie den [REC]-Taster solange gedrückt, bis die
[TRUMPET] (ENTER)-Wippe blinkt.
3.
Geben Sie mithilfe der ORGAN BASS/CLASSIC
ORGAN-Wippen eine der Nummern “1”–“99” ein.
Die Ziffern sind unterhalb der Wippen notiert.
Beispiel. Um die “1” einzugeben, drücken Sie
[SUBBASS]. Um die “39” einzugeben, drücken Sie
[PRINCIPAL] und [SUPER OCTAVE] (in dieser
Reihenfolge).
Die entsprechenden Wippen blinken. Wenn Sie nur
[SUBBASS] (“1”) drücken, blinken die [SUBBASS]- und
[MIXTUR]-Wippen (Speicher“01”).
Drücken Sie den unteren Teil der [TRUMPET]
(ENTER)-Wippe, um die aufgenommenen Daten zu
sichern.
Die Wippen, welche die Songnummer bezeichnen,
leuchten.
Das C-230 verwendet die Nummer als Dateiname für die
Sicherung auf dem USB-Speicher. Wenn unter der
ausgewählten Nummer bereits Daten gespeichert sind,
blinken die Anzeigen der [TRUMPET]-Wippe und der
[STOP]-, [PLAY/PAUSE]- und [REC]-Taster. Wenn Sie
nun die [TRUMPET]-Wippe erneut drücken, werden die
vorherigen Songdaten durch die neuen Songdaten
überschrieben. Wenn Sie dieses nicht möchten, geben Sie
mit den CLASSIC ORGAN-Wippen eine noch nicht
belegte Nummer ein, und drücken Sie erneut die
[TRUMPET]-Wippe.
Nehmen Sie den USB-Speicher nie heraus, solange noch
Daten gesichert werden.
33
Fortgeschrittene Einstellungen
Abspielen von Songs eines USB-Speichers
Sie können mit dem C-230 selbst aufgenommene Songs oder Standard MIDI Files von einem USB-Speicher abspielen.
Bei Standard MIDI Files ist zu beachten, dass das C-230 keine GS- oder GM/GM2-kompatible Klangerzeugung besitzt. Es ist
daher sinnvoll, nur speziell für das C-230 gedachte Songdaten (die im Standard MIDI File-Format vorliegen) zu verwenden.
1.
Halten Sie den [PLAY/PAUSE]-Taster solange
gedrückt, bis die [TRUMPET] (ENTER)-Wippe blinkt.
2.
Geben Sie mithilfe der ORGAN BASS/CLASSIC
ORGAN-Wippen eine der Nummern “1”–“99” ein.
3.
Drücken Sie den unteren Teil der [TRUMPET]
(ENTER)-Wippe, um die Auswahl zu bestätigen.
Der Song wird geladen, und die Wippen der für den
Song gewählten Klänge leuchten.
Wenn Sie eine Songnummer ausgewählt haben, die auf
dem USB-Speicher nicht vorhanden ist, blinken die
Anzeigen der Taster [STOP], [PLAY/PAUSE] und
[REC]. Geben Sie dann eine neue Nummer ein, und
wiederholen Sie den Bedienschritt (3).
34
4.
Drücken Sie den [PLAY/PAUSE]-Taster, um die
Wiedergabe zu starten.
Der [PLAY/PAUSE]-Taster leuchtet.
5.
Um die Wiedergabe zu unterbrechen, drücken Sie
erneut den [PLAY/PAUSE]-Taster (dieser blinkt). Um
die Wiedergabe von hier aus fortzusetzen, drücken Sie
erneut den [PLAY/PAUSE]-Taster.
6.
Drücken Sie den [STOP]-Taster, um die Wiedergabe
endgültig zu stoppen. Der Anfang des Songs wird
angewählt.
Fortgeschrittene Einstellungen
Abrufen der Werksvoreinstellungen
Sie können bei Bedarf die Werksvoreinstellungen des C-230 abrufen. Dabei werden alle eigenen Einstellungen im Instrument
gelöscht und durch die Werksvoreinstellungen ersetzt.
1.
Halten Sie den [Function]-Taster gedrückt, und
drücken Sie den [Chime]-Taster.
3.
Halten Sie den unteren Teil der [SUBBASS 16]-Wippe
gedrückt, und drücken Sie den [Lute]-Taster.
Die Anzeige des [Lute]-Tasters blinkt.
Die Anzeigen der Taster [Function] und [Chime]
blinken.
2.
Lassen Sie die Taster [Function] und [Chime] wieder
los.
Der nachfolgende Schritt muss nach Schritt 2 innerhalb
von 10 Sekunden erfolgen. Wenn Sie zulange warten,
erlischen die Anzeigen der Taster [Function] und
[Chime] wieder. Danach müssten Sie den Vorgang
wieder ab Schritt 1 neu starten.
4.
Warten Sie, bis die Anzeigen der Taster [Function],
[Chime] und [Lute] erloschen sind.
Damit ist der Vorgang abgeschlossen.
5.
Schalten Sie das C-230 aus und nach ca. 10 Sekunden
wieder ein.
Damit sind wieder die Werksvoreinstellungen aktiv.
35
Fortgeschrittene Einstellungen
Spielen der Klänge über ein externes Verstärkersystem/
Aufnehmen der Spieldaten
Sie können die OUTPUT-Buchsen des C-230 mit einem externen Verstärkersystem bzw. mit den Eingangsbuchsen eines
Aufnahmegerätes verbinden.
Audio
Recorder
Sie kšnnen nur eine Verbindung z. Zt. aktivieren:
Recorder oder Lautsprecher.
Aktiv-Lautsprecher
Bevor Sie neue Kabelverbindungen vornehmen, regeln Sie immer die Lautstärke herunter, um eventuellen Fehlfunktionen
vorzubeugen.
■ Einschalten
■ Ausschalten
1.
Stellen Sie die Lautstärke am C-230 und dem externen
Audiogerät auf minimale Lautstärke ein.
1.
Regeln Sie die Lautstärke des C-230 und der externen
Geräte auf Minimum.
2.
Schalten Sie das C-230 ein.
2.
Schalten Sie die externen Geräte aus.
3.
Schalten Sie die anderen Geräte ein.
3.
Schalten Sie das C-230 aus.
4.
Stellen Sie die Lautstärke am C-230 und dem externen
Audiogerät ein.
■ Aufnahme des Spiels des C-230 mit
einem Audio-Aufnahmegerät
1.
Starten Sie die Aufnahme am externen Aufnahmegerät.
2.
Spielen Sie auf dem C-230.
3.
Wenn die Aufnahme beendet werden soll, stoppen Sie
die Aufnahme des externen Aufnahmegerätes.
36
Fortgeschrittene Einstellungen
Verwendung eine Sustain-Pedals
Sie können am C-230 ein Fußpedal an die SUSTAIN-Buchse anschließen und wie bei einem Piano als Haltepedal verwenden.
Wenn Sie bei Spielen der Klänge das Pedal drücken, werden die Klänge auch dann gehalten, wenn Sie die Tasten loslassen.
Diese Funktion gilt nur für die Harpsichord- und Fortepiano-Klänge.
Stellen Sie den Schalter am Pedal auf
“Continuous”.
Verwenden Sie nur die von Roland empfohlenen Pedale (Roland DP-Serie, zusätzliches Zubehör). Die Verwendung von
Pedalen anderer Hersteller kann Fehlfunktionen zur Folge haben.
Verwendung eines Expression-Pedals
Sie können am C-230 ein Expression-Pedal an die EXPRESSION PEDAL-Buchse anschließen und damit die Lautstärke der
Klangbereiche ORGAN BASS, CLASSIC ORGAN und Others steuern.
Diese Funktion gilt nicht für die Harpsichord- und Fortepiano-Klänge.
Der Regler am Expression-Pedal (links) bestimmt den
Bereich, innerhalb dessen die Lautstärke gesteuert
werden kann.
Verwenden Sie nur die von Roland empfohlenen Pedale (Roland EV-Serie, zusätzliches Zubehör). Die Verwendung von
Pedalen anderer Hersteller kann Fehlfunktionen zur Folge haben.
37
Fortgeschrittene Einstellungen
Abhören eines externen Instrumentes über die Lautsprecher
des C-230
Sie können an die INPUT-Buchsen des C-230 einen externen Audio-Player (z.B. mp3 Player) oder ein anderes Instrument
anschließen und dieses über die Lautsprecher des C-230 verstärken.
Bevor Sie neue Kabelverbindungen vornehmen, regeln
Sie immer die Lautstärke herunter, um eventuellen
Fehlfunktionen vorzubeugen.
Schalten Sie die Geräte immer in der vorgeschriebenen
Reihenfolge ein, um eventuellen Fehlfunktionen oder
Beschädigungen vorzubeugen.
1.
Regeln Sie die Lautstärke des C-230 und der anderen
Geräte auf Minimum.
2.
3.
Schalten Sie das C-230 und die externen Geräte aus.
Verbinden Sie mithilfe von Audiokabeln die
Audioausgänge des externen Gerätes mit den
Audioeingängen des C-230.
Audio
Player
Verwenden Sie nur Audiokabel ohne integrierten
Widerstand, ansonsten wird die Lautstärke stark
herabgesetzt.
4.
5.
6.
Schalten Sie das externe Gerät/Instrument ein.
Schalten Sie das C-230 ein.
Stellen Sie die Lautstärke des C-230 und des externen
Audiogerätes ein.
Der Klang des externen Gerätes wird über die
Lautsprecher des C-230 wiedergegeben.
Die Lautstärke des externen Gerätes muss an diesem
eingestellt werden. Sie können auch die
Eingangslautstärke anpassen (siehe “Einstellen der
Eingangslautstärke” auf S. 39).
■ Ausschalten
1. Regeln Sie die Lautstärke des C-230 und der anderen
Geräte auf Minimum.
2.
3.
38
Schalten Sie das C-230 aus.
Schalten Sie die externen Geräte aus.
Fortgeschrittene Einstellungen
Einstellen der Eingangslautstärke
Sie können am C-230 den Eingangspegel für das an den INPUT-Buchsen anliegende Signal regeln.
Bevor Sie diese Einstellung vornehmen, sollten Sie den
[Volume]-Regler des C-230 nach links regeln, falls es zu
unerwarteten Lautstärke-Sprüngen kommen sollte.
◆
Halten Sie den [Function]-Taster, und drehen Sie den
[Volume]-Regler auf die gewünschte Position.
+
Einstellen der Hall-Lautstärke für das Eingangssignal
Sie können den Halleffekt nicht nur für die Klänge des
C-230, sondern auch für das externe AudioEingangssignal nutzen.
Wenn Sie den [Reverb]-Regler bewegen (siehe S. 16),
wird das Hallsignal sowohl des internen Klangs als auch
des externen Audiosignals verändert.
Sie können aber auch wie folgt die Hall-Lautstärke nur
des externen Audiosignals verändern:
◆
Halten Sie den [Function]-Taster, und drehen Sie den
[Reverb]-Regler.
+
39
Fortgeschrittene Einstellungen
Verbinden des C-230 mit externen MIDI-Instrumenten
Sie können an den MIDI OUT-Anschluss des C-230 externe MIDI-Instrumente anschließen und diese über die Tastatur des
C-230 spielen bzw. Ihr Spiel aufnehmen.
Sie können an den MIDI IN-Anschluss des C-230 z.B. ein optionales Roland PK-5A MIDI-Fusspedal anschließen und den BassPart mehrstimmig (polyphon) spielen.
Was ist MIDI?
““MIDI” steht für “Musical Instrument Digital Interface” und ist ein weltweiter Standard für die Übertragung von Spiel- und
Kontrolldaten zwischen Instrumenten und Geräten/Rechnersystemen mit MIDI-Anschluss.
■ Anschließen eines MIDI-Sequenzers an das C-230
• Stellen Sie sicher, dass der MIDI-Sequenzer
gestoppt ist, bevor Sie das C-230 spielen bzw.
einen der Regler bewegen bzw. einen der
Taster drücken.
MIDI-Sequenzer
MIDI IN
MIDI OUT
Die MIDI-Kanäle des C-230 sind fest voreingestellt und nicht veränderbar. Siehe MIDI-Implementationstabelle (S. 44).
Wichtiger Hinweis zum ORGAN BASS-Part
Wenn Sie an das C-230 einen Sequenzer oder anderes MIDI-Gerät anschließen, das “Active Sensing”-Meldungen (0xFE) und /
oder “MIDI Clock”-Meldungen (0xF8) an das C-230 überträgt, kann der Klang des ORGAN BASS-Parts nicht mehr über die
untere Seite des Manuals gespielt werden. Gehen Sie dann wie folgt vor:
• Schalten Sie das Senden der Active Sensing- und/oder MIDI Clock-Meldungen am Sendegerät aus —oder—
• Schalten Sie das C-230 aus, halten Sie die Taster [Function]+Harpsichord [4’] gedrückt, und schalten Sie das C-230 wieder ein.
Mit dieser Tasten-Kombination werden die Active Sensing- und/oder MIDI Clock-Meldungen gefiltert, und Sie können nun
in jedem Fall den Klang des ORGAN BASS-Parts über die untere Seite des Manuals spielen.
40
Fortgeschrittene Einstellungen
Die Local On/Off-Einstellung
Wenn Sie das C-230 mit einem MIDI-Sequenzer verbunden haben, sollten Sie die Einstellung “Local Off” wählen.
Wenn am C-230 die Einstellung “Local On” gewählt ist (Signalweg “1”) und zusätzlich die Klangerzeugung des C-230 über
seine Tastatur über die Verbindung “MIDI OUT C-230 -> MIDI IN Sequenzer -> MIDI OUT Sequenzer -> MIDI IN C-230”
angesteuert wird (Signalweg “2”), werden die Noten fälschlicherweise doppelt gespielt. In diesem Fall wird empfohlen, am
C-230 die Einstellung “Local Off” zu wählen.
◆
Halten Sie den [Function]-Taster gedrückt, und
drücken Sie den Harpsichord [4’]-Taster, um die
Einstellung “Local Off” zu wählen.
Um wieder die Einstellung “Local On” zu wählen,
wiederholen Sie diesen Bedienschritt.
* Wenn Sie “Local Off” gewählt haben und kein MIDISequenzer angeschlossen ist, hören Sie keinen Klang am
C-230, wenn Sie auf der Tastatur spielen.
Nach Einschalten des Instrumentes wird immer die
Einstellung “Local On” ausgewählt.
41
Fortgeschrittene Einstellungen
Die V-LINK-Funktion
V-LINK (
) ist eine Funktion, mit der Musik- und Bild/Videodaten über MIDI-Informationen gesteuert bzw.
synchronisiert werden können. Um diese Funktion mit dem C-230 nutzen zu können, benötigen Sie ein V-LINK-kompatibles
Bild-Präsentationsgerät bzw. eine V-LINK-kompatible Video Workstation.
■ Einschalten der V-LINK-Funktion
1.
Verbinden Sie MIDI OUT des C-230 mit MIDI IN des
V-LINK Videogerätes.
Die V-LINK-Kommunikation ist über die USBVerbindung nicht möglich.
2.
Halten Sie den [Function]-Taster gedrückt, und
drücken Sie den Harpsichord [8’ II]-Taster, um die VLINK-Funktion einzuschalten.
3.
Um die V-LINK-Funktion wieder auszuschalten,
halten Sie erneut den [Function]-Taster gedrückt und
drücken Sie den Harpsichord [8’ II]-Taster.
42
■ Bedienung am C-230
Die V-LINK-Meldungen werden über MIDI-Kanal “16”
übertragen.
Das C-230 kann über die Noten der obersten Oktave die
Video Clips des V-LINK-Gerätes in Echtzeit umschalten.
Über diese Tasten können in diesem Fall keine Klänge
gespielt werden.
Liste der Klänge
Classic Organ-Klänge
VOICE 1 (default)
VOICE 2
VOICE 3
VOICE 4
Principal 8
Open Diapason 8
Montre 8
Prinzipal 8
Gemshorn 8
Diapason 8
Geigen Diap
Gambe 8
Gedackt 8
SpitzGeign 8
Fl. Harmonique 8
Stl.Gedackt
Octava 4
Principal 4
Prestant 4
Fugara 4
Flute 4
Flute Trav 4
Spill Flute 4
Flute a Bec 4
Quinte 2-2/3
Twelfth 2-2/3
Nazard 2-2/3
Dolce Cornet II
Super Octava 2
Fifteenth 2
Doublette 2
Piccolo 2
Mixtur IV
Terce Mixture V
Rauschqnt IV
Sesquialtera II
Trumpet 8
Waldhorn 8
Trompette 8
Cromorne 8
Organ Bass-Klänge
Subbass 16
Principal 16
Bourdon 16
Open Wood 16
Bourdon 8
Octave 8
Flute 8
Gedackt 8 + Spill Flute 4
Andere Klänge
Harpsichord-Klänge
1. Celesta
1. Chime
8’ I
2. Violone 16
2. Holz. Gedackt 8
8’ II
3. Contra Trompette 16
3. Dulzian 8
4’
4. Bassoon 16
4. Aeoline II
Lute
5. Geigen Principal 8
5. Flute Celeste II 8
6. Quintadeen 8
6. Mixtur III
7. Mult Viols II
7. Cymbel III
I
8. Celestes III 8
8. Scharf II
II
9. Unda Maris III
9. Voce Umana 8
Fortepiano-Klänge
43
MIDI-Implementationstabelle
MIDI-Implementationstabelle
[Classic Keyboard]
Model: C-230
Date: April 2009
Version: 1.00
Function...
Transmitted
Recognized
Remarks
Basic
Channel
Default
Changed
1, 12, 13, 14, 16
X
1, 12, 13, 14, 11
X
1= Harpsichord, & Fortepiano,
12= Classic Organ, 13= Others,
14= Organ Bass, 11= Reverb,
16= V-LINK
Mode
Default
Message
Altered
Mode 3
X
*****
Mode 3
X
Note
Number
True Voice
30~101
*****
30~101
O
Velocity
Note ON
O (only Fortepiano)
Note OFF
O
O (only Fortepiano,
Chime, Celesta)
O
Key’s
Ch’s
X
X
X
X
X
X
X
X
O
X
O
O
X
X
O (Reverb)
X (Chorus)
X
O
X
X
O
X
O
O
X
X
O (Reverb)
X (Chorus)
X
O
O (1~12)
*****
X
After
Touch
Pitch Bend
Control
Change
Program
Change
44
0,32
6
7
10
11
64
66
67
91
93
98, 99
100, 101
True #
System Exclusive
O
*1
O
System
Common
Song Position Pointer
Song Sel
Tune
X
X
X
X
X
X
System
Real Time
Clock
Commands
X
X
X
O
Aux
Messages
All Sounds Off
Reset All Controllers
Local On/Off
All Notes Off
Active Sensing
Reset
X
X
X
X
O
X
X
X
X
X
O
X
Fortepiano on channel 1
Chime und Celesta on
channel 13
*3
*3
*4
*5
Bank Select
Data entry
Volume
Panpot
Expression
Hold 1
Sostenuto
Soft
Effect 1 Depth
Effect 3 Depth
NRPN LSB, MSB
RPN LSB, MSB
Only on MIDI channel 11
Program no. 1~128
*1
*2
Notes
*1 SysEx for voice changes.
*2 Received Start sends selected voice und expression status
*3 Ignored when received on channel 1
*4 Only on MIDI channel 1
*5 Only on MIDI channel 11
Mode 1: OMNI ON, POLY
Mode 3: OMNI OFF, POLY
Mode 2: OMNI ON, MONO
Mode 4: OMNI OFF, MONO
Only FAh
O: Yes
X: No
Technische Daten
C-230: Classic Keyboard
Manual
61 Tasten
<Klangerzeugung>
Maximale Polyphonie
128 Stimmen
Klänge
36 Orgelklänge (9-Wippen x 4 Klänge) (siehe S. 43)
8 Orgelbass-Klänge (2-Wippen x 4 Klänge)
4 Harpsichord-Klänge (8’I, 8’II, 4’, Lute) – 2 Fortepiano-Klänge (I, II)
18 andere Klänge (können zusammen mit den Orgelklängen gespielt werden)
Effekte
RSS Reverb
Kontrollregler
VOLUME-Regler, REVERB-Regler, SATELLITE VOLUME-Regler
Transponierung
–6 bis +5 (Halbtonschritte)
Temperierungen
5: Equal (Voreinstellung), Werckmeister, Kirnberger, Vallotti, Meantone
Gesamtstimmung
±50 Cents
Klassische Tonhöhen
3: 440Hz (Voreinstellung), 415Hz, 392Hz
<Andere>
Registrations-Speicher
4 + TUTTI + CANCEL
Song Recorder
1 Track (Aufnahmespur)
Datensicherung
USB Flash-Speicher
Lautsprecher
12cm x2 (Bass-Lautsprecher), 5cm x2 (Hochtöner)
Satelliten-Lautsprecher
12cm x2
Ausgangsleistung
10W x 4
Anschlüsse
PHONES-Buchse (Stereo)
INPUT-Buchsen (L/MONO, R)
SUSTAIN-Buchse
SATELLITE R, L-Buchsen
USB MEMORY-Anschluss
Stromversorgung
DC 12V (AC-Adapter)
Stromverbrauch
39W (AC 110V), 39W (AC117V), 39W (AC 230V), 39W (AC 240V)
Ausführung
Roland Mahagonie
Abmessungen
(inkl. Ständer)
935 (W) x 477 (D) x 964 (H) mm / 36-13/16 (W) x 18-13/16 (D) x 38 (H) inches
(mit Notenständer)
935 (W) x 388 (D) x 790 (H) mm / 36-13/16 (W) x 15-5/16 (D) x 31-1/8 (H) inches
(ohne Notenständer)
Abmessungen der Satelliten-Lautsprecher
179 (W) x 91 (D) x 144 (H) mm / 7-1/16 (W) x 3-5/8 (D) x 5-11/16 (H) inches
Gewicht
ca. 30 kg/66 lbs 12 oz. inkl. Satelliten-Lautsprecher und Notenständer
Beigefügtes Zubehör
Bedienungsanleitung (dieses Handbuch), PSB-7U(S) AC-Adapter, Netzkabel, Notenständer,
2x Dekor-Panele (an den Beinen vormontiert), 2x Satelliten-Lautsprecher
Optionales Zubehör
Sitzbank (BNC-29), EV Expression-Pedal, DP-Haltepedal, Dekor-Panele, PK-5A MIDIFußpedal, Roland RH-Stereokopfhörer, USB Flash-Speicher
Steuerung: STOP, PLAY/PAUSE, REC
OUTPUT-Buchsen (L/MONO, R)
MIDI-Anschlüsse (IN, OUT)
EXPRESSION PEDAL-Buchse
DC IN-Anschluss
* Änderungen der technischen Daten sind möglich. Für Druckfehler wird keine Haftung übernommen.
45
Liste der ROLAND-Vertretungen
AFRICA
EGYPT
Al Fanny Trading Office
! " #$ %&'
'( )*+$,+--
REUNION
Maison FO - YAM Marcel
. /
"0
+ &, , $
" "1
234 3 (
'( )5* -+$6
SOUTH AFRICA
T.O.M.S. Sound & Music
(Pty)Ltd.
'4 4 7
4 2 8 .
42' 93"
'( )*$, #$
Paul Bothner(PTY)Ltd.
"! &
2 $
(
4
,-
"! ': 42' 93"
'( )* , $
ASIA
CHINA
Roland Shanghai Electronics
Co.,Ltd.
.9; ;. & 6
00 "3
'( )* ..-+-
Roland Shanghai Electronics
Co.,Ltd.
(BEIJING OFFICE)
9; ;- # < 01 "0 < = "3
'( )* 5$5+..
HONG KONG
Tom Lee Music Co., Ltd.
Service Division
+# & 0 '
> : '
4 ?4
'( $. Parsons Music Ltd.
-0 9
: &@ #
"00/ 0 '; ;'
?: 4 ?4
'( ### -5#
INDIA
Rivera Digitec (India) Pvt. Ltd.
$ / ?
A01/ 9 "/!
4; ; : A A/B +$ 33
'( )* $# .
INDONESIA
PHILIPPINES
CURACAO
URUGUAY
NORWAY
## ; & D
A A
A &3(3&&3
'( )* - -
4
: #
"
< 0
'()#.*.5-55
9
< < < 9 ,,
";&; ;-
AD 222%
'( )* $+##.
( D &B .
( +5 4
4>%
'( ,# ,$
G.A. Yupangco & Co. Inc.
SINGAPORE
SWEE LEE MUSIC
COMPANY PTE. LTD.
TAIWAN
ECUADOR
ROLAND TAIWAN
ENTERPRISE CO., LTD.
/ . ; ; "0
0 ; <; ' ! '3> ;4;";
'( )* .5 ###
THAILAND
Theera Music Co. , Ltd.
+- 7
/ :
/!:
'3(
'( )* $+--
OCEANIA
AUSTRALIA/
NEW ZEALAND
Roland Corporation
Australia Pty.,Ltd.
#- "/!B D
>0 >; > 2 '(3
9
' )* - -55
9
: 8
' )* #- ,.
CENTRAL/LATIN
AMERICA
GUATEMALA
Casa Instrumental
"@ D #$+@ " /
/
'().* .+---
HONDURAS
Almacen Pajaro Azul S.A. de C.V.
4;&@ 0
# D; " ;4
&
'( ).$* ..#+
MARTINIQUE
>B
3
&
> ;A <0 B
'( )$5*$#+
BRAZIL
Roland Brasil Ltda.
&
E 3
" + & + & 83(
'( )* $5. .555
Comercial Fancy II S.A.
MALAYSIA
Centro Musical Ltda.
COSTA RICA
JUAN Bansbach Instrumentos
Musicales
D;; " !
#,
"4 ' 3"
'( .-+
VENEZUELA
Instrumentos Musicales
Allegro,C.A.
D; ; /!
F, @ 3
'
/
"
< 7@
'( )* $$+
Bansbach Instrumentos
Musicales Nicaragua
/ H " &
< !
9
/< .;D "
(;F.#
A <
'( )..*,,+..,
PANAMA
SUPRO MUNDIAL, S.A.
D
: B
&/ " &; &A
'( #.+
PARAGUAY
Distribuidora De
Instrumentos Musicales
;; 4
I; AD < &2%
'( )..* $$,
PERU
Audionet
B< A < "
9 .#
A ( / + &
'( ).* $$5#--
TRINIDAD
AMR Ltd
9
A
/ &@
'
>;3;
'( )-5-* 5#- 5#-.
; ? @ 5
#+- >
@: &4(
'( )* 5,- .
PORTUGAL
Roland Iberia, S.L.
Portugal Office
BELGIUM/FRANCE/
HOLLAND/
LUXEMBOURG
Roland Central Europe N.V.
# +5 4D
)>
* (32A
'( )$* .,.-
CROATIA
ART-CENTAR
D #;
+ 8
B
'( )* $55 -$#
CZECH REPUBLIC
DISTRIBUTOR s.r.o
DENMARK
Roland Scandinavia A/S
0DD= , &B1 --
?+ "!0
A?
'( #5 5
FINLAND
Roland Scandinavia As, Filial
Finland
.
93+. 7 93(
'( )* 5- $ GERMANY
Roland Elektronische
Musikinstrumente HmbH.
4
5 -$$
A%
'( )$* . 5
GREECE/CYPRUS
STOLLAS S.A.
Music Sound Light
.. : &
5$$ "
'( 5 $#.$
FBS LINES
RUSSIA
MuTek
@0 ;#
!;5
, .$. A<: 2 3
'( ).* -+$5,
DAN Acoustic s.r.o.
Chahine S.A.L.
8 ; "00 ; <0
0 &;4;1 5+
.-.,
(4
'( )* +$$
QATAR
Al Emadi Co. (Badie Studio &
Stores)
&D@J -;
? + $ DK 8J/
'( )#.* 5$$ ##
SAUDI ARABIA
SPAIN
0 & @@ 3
&
< '
: 0 &4 4G .$
0B
#.
23 3
'( )#* -5$#5
aDawliah Universal
Electronics APL
Roland Iberia, S.L.
& <L 9
##+#.
-. < &3
'( # $# SWEDEN
Roland Scandinavia A/S
SWEDISH SALES OFFICE
SYRIA
SWITZERLAND
&4 4G #. ( ;,
2( >
?>'3; ' >
A "2 %3
'( )* #+.#-$
D "
- ;
+# # < >
'( )*- , Roland (Switzerland) AG
(
. &<0
"+$$. 3 >3'8(
'()5*,.+-,
Technical Light & Sound
Center
TURKEY
ZUHAL DIS TICARET A.S.
! "; ;#,
+ 3B C '2?%
'( )* $ -. UKRAINE
EURHYTHMICS Ltd.
&;4;1 #,+;
< ; #
2 + -5 A<0D
2?3
'( )##* $$+$
U.A.E.
Zak Electronics & Musical
Instruments Co. L.L.C.
UNITED KINGDOM
Roland (U.K.) Ltd.
< " :
!
&
> , 9
23' ?34A
'( ),* ,,
8B 0
E ;
; $ 9
B 2;;;
'( )$* ##5,.
NORTH AMERICA
CANADA
Roland Canada Ltd.
(Head Office)
MIDDLE EAST
IRELAND
IRAN
"/ &
"/
D B !B < 3(
'( )* $$$$$
;$ ; ; 0
D;
B
"
0 A /
'0
3
'( )*+-.+$5
7 3
-
A 3'(%
'( )* #,+,-#
+% D < "
&;4;1 5 ) * #
?2>3'
'( 5. -
&;4; 1 5 0 I'
'( $$#+..$
SLOVAKIA
;#M$ /0
## A/
## 3
'( , -# $
Roland Italy S. p. A.
EASA HUSAIN AL-YOUSIFI
& SONS CO.
A ;
:
2('' 49 4A
'( $,- #$$#
>
0 N&4O &;-#
+$5 '
B 2%
'( )#* .
ITALY
KUWAIT
TALENTZ CENTRE L.L.C.
BAHRAIN
Roland Ireland
&; 4; 1 -$5
// 4
'( )5* .555
OMAN
& ( B
.#.. 0
0 4A3
'( )55* #5$ 5
HUNGARY
Roland East Europe Ltd.
JORDAN
MUSIC HOUSE CO. LTD.
FREDDY FOR MUSIC
LEBANON
ROMANIA
Roland Elektronische
Gigamusic SARL
Casa Veerkamp, s.a. de c.v.
ROLAND POLSKA SP. Z O.O.
AUSTRIA
7<J
D $,C5
"8 + - & -
"8" &;
'( )* -# ,
( 9 , 9
9
<
A
E 9;>;3;
'( .5 .5 ,.
POLAND
EUROPE
CZECH REP.
8;3;( A
,# ( (/ A
E 9;>;3;
'( .5 .5 $5-5
Roland Scandinavia Avd.
Kontor Norge
" &
-C+ $.+$5. &
&4'2(
'( 5- 5
Musique & Son
NICARAGUA
A&B Music Supplies LTD
Todo Musica S.A.
,. D 9 Musikinstrumente HmbH.
/ &B 33 6
< ;$ D
6 Austrian Office
+/+ -
( (74
+5 3B
< 2 '3
'( 5+,-'( ).* 5 $$ 5
BARBADOS
"
$# . $ A "/B '( ).,$*#-.
#-5 "" A '
'A '; 3 ';# 6
4 "3 A3 "3'%
73' A
'( #5.$
OMNI MUSIC
D; '< ; ## "; 4 D
&
,- A1 <
;9; AG3"4
'( )..* .55-+55
COLOMBIA
VIET THUONG
CORPORATION
EL SALVADOR
D; 9 ..
)#* '3
'( )* $.-+,
Instrumentos Musicales S.A.
Cosmos Corporation
VIET NAM
/ <0< - 8
/
E + <
'().#+$*##5$
MEXICO
KOREA
Roland Asia Pacific Sdn. Bhd.
Mas Musika
ARGENTINA
; 5;;$+
"1 F,# $0 9
+ "
"3(
'( )* 5--+.$
$.+ < " &2 C#
&
/ $,# & A(% 3
'( )#* ,-.+#5#
Instrumentos Fernando Giraldez
. / D
3&4 #-,#-
'( 5-$5+#5,5
CHILE
$5+ <0+
<0 ? ?4
'( )* #$-5+--..
DOMINICAN REPUBLIC
" &
< "
;#
;( !
/ 6
/ < !B <
'()-* 5-# #.
PT Citra IntiRama
; " ' /
; .+.4
&
34 3
'( )* 5#$,
Zeelandia Music Center Inc.
Moon Stores
MOCO INC.
ISRAEL
Halilit P. Greenspoon & Sons
Ltd.
.$- &
: >
<0/ ; "; 757 A$
"
'( )5$* , 555
Roland Canada Ltd.
(Toronto Office)
, / D
A 4 (.' 5
"
'( ).* #5 ,,
U. S. A.
Roland Corporation U.S.
. ; D
( " $+#-
2; ; ;
'( )##* - #,
- @ H 0 ;
'+D D+% 3 (
'( )#* 5-#555
Aufbauen des C-230-Ständers
Aufbauen des Ständers
• Achten Sie darauf, alle nachfolgend beschriebenen Vorgänge
in der angegebenen Reihenfolge auszuführen.
• Das Instrument sollte von mindestens zwei Personen
aufgebaut bzw. transportiert werden.
• Achten Sie darauf, keine Teile zu beschädigen. Wenden Sie
beim Aufbau keine Gewalt an.
• Achten Sie darauf, das Instrument auf einer ebenen Fläche
aufzustellen.
• Stellen Sie das Instrument nicht auf einen Teppichboden, der
nicht genügend Stabilität garantiert.
• Achten Sie darauf, sich beim Transport nicht die Hände bzw.
Füße zu verletzen.
• Achten Sie darauf, dass Instrument beim Transport
waagerecht zu halten.
• Bewahren Sie Kleinteile wie Schrauben außerhalb der
Reichweite von Kindern auf. Sollte eine Person z.B. eine
Schraube verschlucken, benachrichtigen Sie sofort einen
Arzt.
1.
Verbinden Sie ein Ende des Mittelteils [3] mit dem
linken Seitenteil [1].
Drehen Sie das Mittelteil [3] so, dass die
Befestigungsschrauben für die Satelliten-Lautsprecher
entweder nach aussen gerichtet sind (wenn die
Satelliten-Lautsprecher den Schall nach hinten ausgeben
sollen) oder nach innen gerichtet sind (wenn die
Satelliten-Lautsprecher den Schall nach vorne in
Richtung Spieler ausgeben sollen).
WICHTIG: Die Befestigungsschrauben für die SatellitenLautsprecher sind in der Vertikalen nicht ganz mittig
vorinstalliert (siehe nachfolgende Abbildung). Befestigen
Sie das Mittelteil [3] in der Weise, dass der Abstand
zwischen Befestigungsschrauben und der oberen Kante
kürzer ist als der Abstand zwischen den Schrauben und
der unteren Kante.
kürzerer
Abstand
Überprüfen der Gegenstände
[6]
[4]
[5]
[6]
längerer
Abstand
[3]
[5]
[6]
[2]
[6]
[4]
2.
Befestigen Sie das Mittelteil [3] am linken Seitenteil [1]
mithilfe der Schrauben [6].
3.
Befestigen Sie die andere Seite des Mittelteils [3] am
linken rechten Seitenteil [2].
Halten Sie das Mittelteil [3] dabei mit einer Hand fest.
4.
Ziehen Sie alle vier Schrauben [6] mithilfe des
beigefügten Schraubendrehers fest.
[4]
[7]
[8]
[1]
[1] Linkes Seitenteil
[2] Rechtes Seitenteil
[3] Mittelteil
[4] Knopfschrauben (x2)
[6]
[4]
[5] Satelliten-Lautsprecher (x2)
[6] M6 x 14 Schrauben (x4)
[6]
[3]
[7] Kabelklemme (x2)
[6]
[2]
[8] Schraubendreher
[6]
[4]
[1]
Achten Sie darauf, dass der Ständer nicht wackelt.
47
Aufbauen des C-230-Ständers
5.
6.
Befestigen Sie die beiden Kabelklemmen [7] auf der
oberen Seite des Mittelteils [3] an der gewünschten
Position.
Siehe nachfolgende Abbildung.
10. Verbinden Sie die Satelliten-Lautsprecherkabel mit
den Anschlüssen SATELLITE R & L auf der Rückseite
des C-230.
rechter Satelliten-Lautsprecher
linker Satelliten-Lautsprecher
Hängen Sie den Satelliten-Lautsprecher [5] an der
Befestigungsschraube ein.
Lautsprecherkabel
Kabelklemmen
(diese Positionen sind
nur Vorschläge)
Drehen Sie den Satelliten-Lautsprecher so, dass sich das
Lautsprecherkabel an der oberen Seite befindet.
Abhängig davon, wie Sie das Mittelteil bei Schritt (1)
ausgerichtet haben, sind die Befestigungsschrauben
entweder nach hinten oder vorne gerichtet.
Die Satelliten-Lautsprecher können auch an einer Wand bzw.
auf einem Lautsprecherständer hinter dem C-230 montiert
werden, um einen vollen Raumklang zu erzielen (siehe
folgende Abbildung).
* Fassen Sie den Satelliten-Lautsprecher immer mit beiden Händen
an. Dabei sollte eine Hand immer unter das Lautsprecher-Gehäuse
fassen. Stellen Sie absolut sicher, dass der Lautsprecher richtig
eingehängt ist, bevor Sie ihn loslassen.
* Achten Sie darauf, dass das Lautsprecherkabel nicht eingeklemmt
wird.
7.
Hängen Sie nun auf die gleiche Weise den anderen
Satelliten-Lautsprecher ein.
8.
Befestigen Sie die Lautsprecherkabel mithilfe der bei
Schritt (5) angebrachten Kabelklemmen.
9.
Stellen Sie das C-230 auf den Ständer, und ziehen Sie
es langsam nach vorne in Richtung Spieler.
Stellen Sie sicher,
dass die Führungsschrauben [a] auf
beiden Seiten genau
in die Metallaussparungen [b] rutschen.
Befestigen Sie dann
den vorderen Teil
des Instrumentes
mithilfe der
Knopfschrauben [4]
am Ständer (siehe
Abbildung rechts).
48
[b]
[4]
[a]
Hinweise zu den SatellitenLautsprechern
• Das C-230 muss ausgeschaltet sein, wenn Sie SatellitenLautsprecherkabel anbringen bzw. abziehen sollten.
Damit beugen Sie eventuellen Beschädigungen der
Lautsprecher vor.
• Wenn Sie die Satelliten-Lautsprecher an einer Wand
befestigen möchten, stellen Sie sicher, dass die Wand das
Gewicht der Lautsprecher halten kann.
• Wenn Sie die Satelliten-Lautsprecher auf LautsprecherStänder stellen, achten Sie darauf, dass die LautsprecherStänder nicht umkippen können.
• Die Satelliten-Lautsprecher sind zwar kompakt, aber
relativ schwer. Achten Sie darauf, dass diese nicht
herunter fallen und Sie verletzen könnten.
Aufbauen des C-230-Ständers
• Stellen Sie die Satelliten-Lautsprecher nicht auf das
C-230, ansonsten kann die Gehäuseoberfläche zerkratzt
oder beschädigt werden.
• Die Satelliten-Lautsprecher dürfen nur mit dem C-230
verwendet werden. Roland übernimmmt keine Haftung
für Schäden, die sich aus der Verwendung der SatellitenLautsprecher mit anderen Geräten (z.B. Stereoanlage)
ergeben können.
• Stellen Sie das C-230 und die Satelliten-Lautsprecher
nicht in Umgebungen mit hoher Luftfeuchtigkeit auf.
Anbringen des Notenständers
1.
Entfernen Sie die beiden Knopfschrauben auf der
Rückseite des C-230 (siehe nachfolgende Abbildung).
2.
3.
Packen Sie den Notenständer aus.
Halten Sie den Notenständer so, dass die beiden
Aussparungen an der Unterseite des Notenständers
und die Gewinde am C-230 übereinander liegen.
Hinweise zum Abnehmen des
Instrumentes vom Ständer
• Trennen Sie den
Netzadapter von
der Stromversorgung und vom
Instrument.
• Ziehen Sie alle
Kabel vom C-230
ab, inkl. SatellitenLautsprecherkabel
und Pedalkabel.
• Nehmen Sie beide
SatellitenLautsprecher ab.
• Lösen und entfernen Sie die Knopfschrauben [4], welche
das Instrument mit dem Ständer verbinden.
• Der folgende Vorgang muss mit mindestens zwei
Personen durchgeführt werden:
Schieben Sie das C-230 langsam nach hinten, bis die
Führungsschrauben vollständig aus der
Metallverankerung gelöst sind. Heben Sie dann das
C-230 vorsichtig an.
Die optionalen erhältlichen
Dekor-Panele
4.
Drehen Sie die bei Schritt (1) gelösten Knopfschrauben
wieder ein.
Bewegen des Instrumentes
• Für den Transport
innerhalb eines Raumes:
Das Instrument muss
immer von zwei
Personen getragen
werden. Fassen Sie das
Instrument an den in der
rechten Abbildung
gezeigten Positionen an.
Nehmen Sie vor dem
Transport den
Notenständer ab.
• Für den Transport in
einen anderen Raum oder
nach außerhalb ist
zusätzlich Folgendes zu
beachten: Trennen Sie das
Instrument vom Ständer
und tranportieren Sie beide separat. Es besteht ansonsten
die Gefahr, dass Instrument und Ständer beim Transport
beschädigt werden.
Die Beine des C-230 Ständers besitzen Dekor-Panele, die
gegen andere Motive ausgetauscht werden können.
Fragen Sie Ihren Roland-Vertragspartner nach dem
zusätzlichen Zubehör für das C-230.
Bei Anbringen von Dekor-Panelen ist wie folgt
vorzugehen:
• Nehmen Sie das C-230 vom Ständer herunter (siehe oben
“Hinweise zum Abnehmen des Instrumentes vom
Ständer”).
• Ziehen Sie die Dekor-Panele vorsichtig aus den beiden
Seitenteilen [1] und [2] heraus.
• Schieben Sie die beiden neuen Dekor-Panele vorsichtig
in die Seitenteile.
• Befestigen Sie das C-230 wieder am Ständer (siehe
“Aufbauen des Ständers”).
• Transportieren Sie sowohl das Instrument als auch den
Ständer immer in waagerechter Position.
49
For EU Countries
For China
602.00.0336.01
RES 717-09 C-230 E