Bedienungsanleitung WHR-HP-G300N WHR-HP-GN

Bedienungsanleitung
WHR-HP-G300N
AirStation NFINITI HighPower Router und Zugangspunkt
WHR-HP-GN
AirStation Wireless N Technologie HighPower Router und Zugangspunkt
www.buffalotech.com
35011050 ver.01 v1.0
Inhaltsverzeichnis
Kapitel 1 Produktübersicht............................................... 5
Features................................................................................... 5
Air Navigator CD-Anforderungen............................................. 6
300 bzw. 150 MB/s-Hochgeschwindigkeitsmodus................... 6
Paketinhalt............................................................................... 7
Hardware-Übersicht................................................................. 8
LEDs an der Vorderseite................................................................. 8
Rückseite........................................................................................ 10
Oben............................................................................................... 11
Unten.............................................................................................. 11
Rechte Seite................................................................................... 12
Kapitel 2 Aufstellen der AirStation................................... 13
Anbringung der Antenne.......................................................... 13
Vertikales Aufstellen................................................................. 13
Horizontale Anbringung............................................................ 14
Wandmontage.......................................................................... 15
Kapitel 3 Installation.........................................................16
CD-Setup................................................................................. 16
Manuelles Setup...................................................................... 16
Kapitel 4 Konfiguration..................................................... 18
So greifen Sie auf das webbasierte
Konfigurationsdienstprogramm zu........................................... 18
Konfigurationsmenü (Routermodus)........................................ 20
Konfigurationsmenü (Bridge-Modus)....................................... 22
Setup........................................................................................ 24
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
1
Internet/LAN (LAN Config) (LAN-Konfiguration)...................... 26
Internet (nur Routermodus)............................................................. 26
PPPoE (nur Routermodus)............................................................. 27
DDNS (nur Routermodus)............................................................... 30
VPN Server (VPN-Server) (nur Routermodus)............................... 32
LAN................................................................................................. 34
DHCP Lease (DHCP-Lease) (nur Routermodus)........................... 36
NAT (nur Routermodus).................................................................. 37
Route.............................................................................................. 38
Wireless Config (Wireless-Konfiguration)................................ 39
WPS................................................................................................ 39
AOSS.............................................................................................. 40
Basic (Grundeinstellung)................................................................. 42
Advanced (Erweitert)...................................................................... 46
WMM............................................................................................... 47
MAC Filter (MAC-Filter).................................................................. 49
Multicast Control (Multicast-Steuerung).......................................... 50
Security (Sicherheit) (nur Routermodus).................................. 51
Firewall (nur Routermodus)............................................................ 51
IP Filter (IP-Filter) (nur Routermodus)............................................ 53
VPN Pass Through (VPN-Passthrough) (nur Routermodus).......... 54
LAN Config (LAN-Konfiguration) (nur Routermodus)............... 55
Port Forwarding (Portweiterleitung) (nur Routermodus)................. 55
DMZ (nur Routermodus)................................................................. 56
UPnP (nur Routermodus)............................................................... 57
QoS (Dienstgüte) (nur Routermodus)............................................. 58
Admin Config (Verwaltungskonfiguration)................................ 59
Name.............................................................................................. 59
Password (Passwort)...................................................................... 60
Time/Date (Uhrzeit/Datum)............................................................. 61
NTP................................................................................................. 62
Access (Zugriff)............................................................................... 63
Log (Protokoll)................................................................................. 64
Save/Restore (Speichern/Wiederherstellen)................................... 65
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
2
Initialize/Restart (Initialisieren/Neustart)......................................... 66
Update (Aktualisierung).................................................................. 67
Diagnostic (Diagnose).............................................................. 68
System Info (Systeminformationen)................................................ 68
Logs (Protokolle)............................................................................. 70
Packet Info...................................................................................... 71
Client Monitor.................................................................................. 72
Ping................................................................................................. 73
Kapitel 5 Herstellen einer Verbindung zu einem
kabellosen Netzwerk......................................... 74
Automatisches sicheres Setup (AOSS/WPS).......................... 74
Windows Vista (Client Manager V)................................................. 75
Windows XP (Client Manager 3)..................................................... 76
Andere Geräte (z. B. Spielkonsole)................................................ 77
Manuelles Setup...................................................................... 77
Windows 7 (WLAN AutoConfig)
(Automatische WLAN-Konfiguration).............................................. 77
Windows Vista (WLAN AutoConfig)
(Automatische WLAN-Konfiguration).............................................. 78
Windows XP (Wireless Zero Configuration)
(Konfigurationsfreie drahtlose Verbindung).................................... 81
Kapitel 6 Problembehandlung.......................................... 82
Es kann keine kabelgebundene Internetverbindung
hergestellt werden.................................................................... 82
Auf das webbasierte Konfigurationsdienstprogramm kann
nicht zugegriffen werden.......................................................... 82
Es kann keine kabellose Verbindung zum Netzwerk
hergestellt werden.................................................................... 83
Sie haben die SSID, den Verschlüsselungsschlüssel oder
das Passwort Ihrer AirStation vergessen................................. 83
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
3
Die Verbindungsgeschwindigkeit ist geringer als 300 MB/s
bzw. 150 MB/s (die Verbindungshöchstgeschwindigkeit
beträgt lediglich 130 bzw. 65 MB/s)......................................... 83
Weitere Tipps........................................................................... 84
Anhang A Technische Daten............................................ 87
WHR-HP-G300N............................................................................. 87
WHR-HP-GN................................................................................... 88
Anhang B Standard-Konfigurationseinstellungen......... 89
Anhang C TCP/IP-Einstellungen unter Windows........... 94
Anhang D Wiederherstellen der Standardkonfiguration.... 97
Anhang E Informationen zur Regelkonformität.............. 98
Anhang F Umweltschutz-Informationen.......................... 104
Anhang G GPL-Informationen.......................................... 105
Anhang H Garantie............................................................106
Anhang I Kontaktinformationen....................................... 107
Nordamerika............................................................................. 107
Europa...................................................................................... 107
Asien/Pazifik............................................................................. 108
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
4
Kapitel 1
Produktübersicht
Features
Unterstützung für IEEE802.11n und IEEE802.11b/g
Dank der Unterstützung für die Standards Wireless-N, Wireless-G und Wireless-B kann die AirStation
Daten von und zu allen kabellosen 2,4 GHz-Standardclients übertragen. (WHR-HP-GN ist nur mit
bestimmten Features von Wireless-N kompatibel.)
Zweigeschwindigkeitsmodus
Im Zweigeschwindigkeitsmodus kann die kabellose Übertragung dank der Verwendung zweier
Kanäle beschleunigt werden, sodass für WHR-HP-G300N eine Datenübertragung mit 300 MB/s und
für WHR-HP-GN eine Datenübertragung mit 150 MB/s ermöglicht wird.
Unterstützung für AOSS und WPS
Sowohl AOSS (AirStation One-Touch Secure System) und WPS (Wi-Fi Protected Setup) werden
unterstützt. Mithilfe dieser automatischen Verbindungsstandards wird die Verbindung zu
kompatiblen kabellosen Geräten vereinfacht.
Sicherheitsfeatures
Die AirStation umfasst folgende Sicherheitsfeatures:
• AOSS
• WPS
• WPA-PSK (TKIP/AES)
• WPA2-PSK (TKIP/AES)
• WPA/WPA2-Mixed PSK
• WEP (128/64 Bit)
• Privacy Separator (Privatsphäre-Funktion)
• MAC-Adressen-Zugriffseinschränkung
• Alle Verbindungen verweigern/SSID-Schutzfeature
• Einstellungsfenster mit Passwort
• Firewall-Feature mit einfachen Regeln
Automatische Kanalwahl
Überwacht kabellose Störungen und weist automatisch den klarsten und besten Kanal zu.
Roaming
Sie können mehrere AirStations verwenden, um einen größeren Bereich abzudecken. Wireless
Clients können automatisch zwischen den einzelnen AirStations wechseln, um das beste Signal zu
erhalten.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
5
Kapitel 1 Produktübersicht
Initialisierung
Um die Einstellungen auf die werkseitigen Einstellungen zurückzusetzen, halten Sie unten am Gerät
die Taste Reset gedrückt.
Browser-basierte Verwaltung
Das Gerät kann einfach über einen Webbrowser auf Ihrem Computer konfiguriert werden.
Automodus (Automatische Router-/Bridge-Erkennung)
Im Automodus wird erkannt, ob Ihr Netzwerk über einen Router verfügt oder nicht. Entsprechend
wird in den geeigneten Router- oder Bridge-Modus gewechselt. Sie können auch manuell zwischen
den Modi wechseln. (Siehe Seite 10).
Air Navigator CD-Anforderungen
Der kabellose AirStation-Router und -Zugangspunkt kann mit den meisten kabelgebundenen und
kabellosen Geräten verwendet werden. Das automatische Installationsprogramm auf der CD kann
mit Windows 7, Vista oder XP ausgeführt werden. Zudem steht die Client Manager-Software für
Windows Vista und XP zur Verfügung. Wenn Sie über ein anderes Betriebssystem verfügen, muss die
AirStation möglicherweise manuell in einem Browserfenster konfiguriert werden.
300 bzw. 150 MB/s-Hochgeschwindigkeitsmodus
Im Wireless-N-Modus beträgt die Verbindungsgeschwindigkeit des WHR-HP-G300N 300 MB/s
und die Verbindungsgeschwindigkeit des WHR-HP-GN 150 MB/s. Sie entspricht der tatsächlichen
kabellosen Datenübertragungsgeschwindigkeit einschließlich Overhead. Da der Overhead für die
Datenübertragung von Benutzern nicht zur Verfügung steht, ist der eigentliche kabellose Durchsatz
um einiges geringer.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
6
Kapitel 1 Produktübersicht
Paketinhalt
Folgende Artikel sind im Lieferumfang Ihrer AirStation inbegriffen. Wenden Sie sich an Ihren
Händler, wenn eines der Produkte fehlt.
• Hauptgerät............................................................................................... 1
• Abnehmbare Antenne......................................................................... 2 für G300N / 1 für GN
• Netzteil....................................................................................................... 1
• Ständer für die vertikale Anbringung/Wandmontage............. 1
• Schrauben für die Wandmontage.................................................... 2
• LAN-Kabel................................................................................................. 1
• Air Navigator CD..................................................................................... 1
• Schnelleinführung................................................................................. 1
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
7
Kapitel 1 Produktübersicht
Hardware-Übersicht
LEDs an der Vorderseite
1
Halten Sie diese Taste bei eingeschaltetem Gerät für etwa
1 Sekunde gedrückt, bis die Security LED blinkt. Dadurch
wird der AOSS/WPS-Modus aktiviert, damit das Gerät
Sicherheitsschlüssel mit AOSS- oder WPS-kompatiblen
Geräten austauschen kann.
1
2
2
POWER LED (grün)
ON:
OFF:
3
4
AOSS-Taste
3
Das Netzteil ist angeschlossen
Das Netzteil ist nicht angeschlossen
SECURITY LED (gelb)
Weist auf den Sicherheitsstatus hin.
OFF:
Keine Verschlüsselung eingerichtet
ON:
Verschlüsselung wurde eingerichtet
Doppelblinken: Das Gerät wartet auf einen AOSS- oder
WPS-Sicherheitsschlüssel.
Blinken: AOSS/WPS-Fehler, Austausch der
Sicherheitsschlüssel fehlgeschlagen
Hinweis: Wenn die Security LED leuchtet, wurde ein
Verschlüsselungsschlüssel eingerichtet. Im Fenster
für die Webkonfiguration auf Seite 40 können Sie
prüfen, ob ein Sicherheitsschlüssel eingerichtet
wurde.
5
6
4
WIRELESS LED (grün)
Weist auf den WLAN-Status hin.
Blinken: WLAN überträgt
ON:
Wireless-LAN ist angeschlossen, aber nicht aktiv.
5
6
ROUTER LED
(grün)
ON:
Routerfunktion aktiviert
Blinken:
Routerfunktion deaktiviert
DIAG LED (rot)
Weist anhand der Blinkhäufigkeit pro Zyklus auf den Status dieses Geräts
hin.
Hinweis: B
eim erstmaligen Starten oder bei einem Neustart des Geräts
blinkt die Diag LED beim Systemstart für eine knappe Minute.
Dies ist normal.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
8
Kapitel 1 Produktübersicht
Diag LEDStatus
Bedeutung
Status
2 Blinken*1
Flash-ROM-Fehler
Im Flash-Speicher kann nicht gelesen oder geschrieben werden.
3 Blinken*1
Ethernet LAN-Fehler
(kabelgebunden)
Der Ethernet LAN-Controller unterliegt einer Fehlfunktion.
4 Blinken*1
WLAN-Fehler
Der WLAN-Controller unterliegt einer Fehlfunktion.
5 Blinken
IP-Adresseinstellungsfehler
Da die Netzwerkadressen des Internet-Ports (WAN-Port) und des
LAN-Ports identisch sind, kann keine Kommunikation hergestellt
werden. Ändern Sie die LAN-seitige IP-Adresse dieses Geräts.
Kontinuierliches Aktualisieren der Firmware
Blinken *2
Speichern von
Einstellungen
Initialisieren von
Einstellungen
Die Firmware wird aktualisiert.
Einstellungen werden gespeichert.
Einstellungen werden initialisiert.
*1
Trennen Sie das Netzteil von der Steckdose, warten Sie für einige Sekunden, und stecken Sie es
erneut ein. Wenn das Licht nach wie vor blinkt, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.
*2
Trennen Sie das Netzteil niemals von der Steckdose, wenn die Diag LED kontinuierlich blinkt.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
9
Kapitel 1 Produktübersicht
Rückseite
7
Schaltet den Routermodus zwischen aktiviert, deaktiviert
und automatisch um.
ON:
Routerfunktion aktiviert (Routermodus).
OFF: Routerfunktion deaktiviert (Bridge-/AP-Modus).
Auto: Automatisches Umschalten zwischen den Modi, je
nachdem, ob am Internetport ein Router erkannt
wird oder nicht. Die Standardeinstellung für diesen
Schalter ist Auto.
ÒÏÕÔÅÒ
ÏÎ
ÏÆÆ
ÁÕÔÏ
7
ÌÁÎ
ᴮ
8
ᴯ
8
9
9
ÉÎÔÅÒÎÅÔ
11
10
ÐÏ×ÅÒ
12
LAN LED (grün)
ON:
Es ist ein Ethernet-Gerät angeschlossen.
Blinkt: Ein Ethernet-Gerät kommuniziert.
ᴰ
ᴱ
ROUTER-SCHALTER
LAN-Port
Schließen Sie Ihren Computer, Ihren Hub oder andere
Ethernet-Geräte an diese Ports an. Dieser Schalthub
unterstützt Verbindungen mit 10 MB/s und 100 MB/s.
10 INTERNET LED (grün)
ON:
Der Internetport ist angeschlossen.
Blinkt: Der Internetport überträgt Daten.
11
INTERNET-Port
12
Gleichstromanschluss Schließen Sie hier das Netzteil an.
10 MB/s und 100 MB/s werden unterstützt.
Hinweis: I m Bridge-/AP-Modus (Router-Ausschaltung) dient der
Internet-Port als regulärer LAN-Port, sodass bis zu fünf LANPorts verwendet werden können.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
10
Kapitel 1 Produktübersicht
Oben
13
13
Antennenanschluss Schließen Sie hier die im Lieferumfang enthaltene(n) abnehmbare(n)
Antenne(n) an. Detaillierte Informationen finden Sie auf Seite *.
Unten
ᵏᵂᵐᵂᵑ
14
14
RESET-Taste
Wenn Sie diese Taste bei eingeschaltetem Gerät solange gedrückt halten,
bis die Diag LED leuchtet, werden die Geräteeinstellungen initialisiert.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
11
Kapitel 1 Produktübersicht
Rechte Seite
15
15
Hinweis: Die rechte Seite des Geräts erwärmt
sich. Achten Sie darauf, dass Sie keine
hitzeempfindlichen Gegenstände in der Nähe
platzieren.
Standard-Werkseinstellungen Auf diesem Aufkleber finden Sie die SSID, den
Verschlüsselungsschlüssel und die WPS-PIN der AirStation.
Wenn die Verschlüsselung in den Standardeinstellungen
nicht aktiviert wurde, ist kein Verschlüsselungsschlüssel
angegeben.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
12
Kapitel 2
Aufstellen der AirStation
Beachten Sie, dass in allen Abbildungen das Modell WHR-HP-G300N dargestellt ist.
Anbringung der Antenne
Im Lieferumfang des Pakets ist eine abnehmbare, bewegliche Antenne enthalten. Für WHRHP-G300N sind zwei dieser Antennen vorhanden, während WHR-HP-GN mit nur einer Antenne
ausgestattet ist. Schrauben Sie die Antenne(n) im Uhrzeigersinn in den dafür vorgesehenen
Anschluss.
Ò
×Å
Vertikales Aufstellen
In der folgenden Abbildung wird dargestellt, wie Sie das Gerät mithilfe des Ständers für die vertikale
Anbringung/Wandmontage vertikal aufstellen können.
2
1
1
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
13
Kapitel 2 Aufstellen der AirStation
Horizontale Anbringung
Bringen Sie das Gerät wie in der folgenden Abbildung horizontal an.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
14
Kapitel 2 Aufstellen der AirStation
Wandmontage
1
Befestigen Sie den Ständer für die vertikale
Anbringung/Wandmontage mit Schrauben
an der Wand.
8,5 cm
(~3,3 Zoll)
2
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
Richten Sie die Mitten der AirStation und
des Ständers aneinander aus, und schieben
Sie diesen nach unten (siehe Abbildung
links).
15
Kapitel 3
Installation
CD-Setup
Sie können das Gerät mithilfe der im Lieferumfang enthaltenen Software-CD einrichten. Legen Sie
die CD in Ihren Computer ein, und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.
* Ein CD-Setup wird nur für Windows 7, Vista und XP unterstützt.
Manuelles Setup
Führen Sie die folgenden Schritte durch, um Ihre AirStation manuell zu konfigurieren.
1
Schalten Sie Ihren Computer und das Modem aus.
2
2) Trennen
1) Computer ausschalten
2) Trennen
ÏÆÆ
Computer
Modem
3
ÒÏÕÔÅÒ
ÅÒ
Ù
ÕÒÉÔ
ÓÅÃ
ÅÓÓ
ÒÅÌ
×ÅÉ
ÒÏÕ
Sicherstellen, dass der
Schalter auf "AUTO"
steht.
ÏÎ
ÏÆÆ
ÁÕÔÏ
ÐÏ×
ÔÅÒ
Trennen Sie das LAN-Kabel, das Ihren
Computer und das Modem verbindet.
ÄÉÁÇ
ÌÁÎ
Stellen Sie sicher, dass sich der
Modusschalter hinten an der AirStation in der
Position "AUTO" befindet.
ᴮ
4
Schließen Sie das eine Ende des LAN-Kabels an Ihrem Modem und das andere am InternetPort der AirStation an. Schalten Sie das Modem ein.
Modem
ÒÏÕÔÅÒ
LAN-Kabel
ÏÎ
ÏÆÆ
ÁÕÔÏ
ÌÁÎ
ᴮ
1) Anschließen
ᴯ
ᴰ
ᴱ
2) Anschließen
ÉÎÔÅÒÎÅÔ
INTERNET-Port
ÐÏ×ÅÒ
AirStation-WirelessRouter (Rückseite)
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
16
Kapitel 3 Installation
5
Schließen Sie Ihren Computer mit dem LAN-Kabel an einem der LAN-Ports der AirStation an.
Schalten Sie die AirStation ein, warten Sie eine Minute, und schalten Sie anschließend den
Computer an.
AirStation-WirelessRouter (Rückseite)
ROUTER
ON
OFF
AUTO
LAN
1) Anschließen
ᴮ
PC
ᴯ
1) Anschließen
ᴰ
ᴱ
INTERNET
LAN-Kabel
POWER
2) Netzadapter in Steckdose stecken
Netzsteckdose
6
Überprüfen Sie, ob die Geräte korrekt angeschlossen sind (siehe Abbildung).
Computer
ON
Modem
Netzsteckdose
7
Warten Sie etwas, und prüfen Sie anschließend, ob die LEDs der AirStation wie folgt leuchten:
POWER
SECURITY
WIRELESS
ROUTER
DIAG
LAN
INTERNET
Das grüne Licht ist ON
Das gelbe Licht ist ON
Das grüne Licht ist ON oder blinkt
Das grüne Licht ist abhängig von Ihrer Umgebung ON oder OFF
OFF
Das grüne Licht ist ON oder blinkt
Das grüne Licht ist ON oder blinkt
* Weitere Informationen u. a. zur Position der einzelnen LEDs finden Sie auf den Seiten 8 und 10.
8
Starten Sie einen Webbrowser. Wenn das Setupfenster "home" (Zuhause) angezeigt wird, ist
das Setup abgeschlossen.
Wenn ein Fenster mit Benutzernamen und Passwort angezeigt wird, geben Sie als
Benutzernamen "root" (in Kleinbuchstaben) ein, lassen Sie das Passwortfeld leer, und klicken
Sie auf "OK". Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Setup zu beenden.
Sie haben das Erstsetup Ihrer AirStation abgeschlossen. In Kapitel 4 finden Sie Informationen
zu den erweiterten Einstellungen.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
17
Kapitel 4
Konfiguration
In diesem Kapitel werden die erweiterten Einstellungen für die AirStation beschrieben.
Um die erweiterten Einstellungen zu ändern, verwenden Sie das webbasierte
Konfigurationsdienstprogramm für die AirStation.
So greifen Sie auf das webbasierte Konfigurationsdienstprogramm zu
Führen Sie die folgenden Schritte durch, um die Konfiguration der AirStation anzuzeigen.
1 Starten Sie einen Webbrowser.
2
Geben Sie die LAN-seitige IP-Adresse des Routers in
das Adressfeld ein, und drücken Sie die Taste "Enter"
(Eingabe).
Hinweis: ・ Die LAN-seitige Standard-IP-Adresse der AirStation ist abhängig von der Position des
Modusschalters.
Im Routermodus: 192.168.11.1
Im Bridgemodus: 192.168.11.100 (*)
Hinweis: Wenn der Routerschalter auf "AUTO" gesetzt ist, und das Gerät im Bridgemodus
ausgeführt wird, wird dem Gerät eine IP-Adresse von einem DHCP-Server
zugewiesen.
・ Wenn Sie die IP-Adresse dieses Geräts ändern, sollten Sie die neue IP-Adresse verwenden.
3
Wenn dieses Fenster angezeigt wird,
geben Sie als Benutzernamen "root" (in
Kleinbuchstaben) sowie das beim Erstsetup
festgelegte Passwort ein. Klicken Sie auf "OK".
Hinweis: ・ In der Standardeinstellung ist das
Passwortfeld leer (nicht festgelegt).
・ Wenn Sie das Passwort vergessen
haben, halten Sie die Taste "Reset"
(Seite 11) gedrückt, um alle
Einstellungen zu initialisieren. Das
Passwortfeld ist dann leer.
Beachten Sie, dass alle anderen
Einstellungen ebenfalls auf die
Standardwerte zurückgesetzt werden.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
18
Kapitel 4 Configuration
4
Das Konfigurationsfenster wird
angezeigt.
Die Hilfe wird im
Konfigurationsfenster stets
rechts angezeigt. In den
Hilfefenstern finden Sie weitere
Informationen zu den einzelnen
Seiten der webbasierten
Konfigurationsfenster.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
19
Kapitel 4 Configuration
Konfigurationsmenü (Routermodus)
Im Folgenden finden Sie die Menüstruktur der AirStation im Routermodus. Die einzelnen Elemente
werden auf den in der rechten Spalte aufgeführten Seiten erläutert.
Hauptfenster
Beschreibung
Seite
Internet
Konfigurieren der Internet-seitigen Ports und Einstellungen
Seite 26
PPPoE
PPPoE-Einstellungen (DSL-Anmeldung)
Seite 27
DDNS
DNS-Einstellungen
Seite 30
VPN Server (VPNServer)
VPN-Servereinstellungen
Seite 32
LAN
LAN-seitiger Port und DHCP-Serverkonfiguration
Seite 34
Internet/LAN
DHCP Lease (DHCP- DHCP-Lease-Einstellungen
Lease)
Seite 36
NAT
Die Netzwerkadressübersetzungs-Einstellungen (Network Address
Translation, NAT), mit denen LAN-seitige Geräte eine Verbindung zum
Internet herstellen
Seite 37
Route
Konfigurieren der IP-Kommunikationsroute für die AirStation
Seite 38
Wireless Config (Wireless-Konfiguration)
WPS
WPS-Einstellungen und -Status
Seite 39
AOSS
AOSS (AirStation One-Touch Secure System)-Einstellungen und -Status
Seite 40
Basic
(Grundeinstellung)
Konfigurieren der grundlegenden kabellosen Einstellungen
Seite 42
Advanced
(Erweitert)
Konfigurieren der erweiterten kabellosen Einstellungen
Seite 46
WMM
Festlegen der Prioritäten für Wireless Multimedia Extensions (Wi-Fi
Multimedia)
Seite 47
MAC Filter (MACFilter)
Einschränken des Zugriffs auf bestimmte Geräte
Seite 49
Multicast Control
(MulticastSteuerung)
Konfigurieren der Grenzwerte für das Senden unnötiger Multicast-Pakete Seite 50
an den WLAN-Port
Security (Sicherheit)
Firewall
Schutz des Computers vor Eindringen von außen
Seite 51
IP Filter (IP-Filter)
Bearbeitung von IP-Filtern für das Weiterleiten von Paketen über LAN
und Internet
Seite 53
VPN Pass Through
(VPN-Passthrough)
Konfigurieren des IPv6-, PPPoE- und PPTP-Passthroughs
Seite 54
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
20
Kapitel 4 Configuration
LAN Config (LAN-Konfiguration)
Port Forwarding
(Portweiterleitung)
Konfigurieren der Portübersetzung und der Ausnahmen für Spiele und
andere Programme
Seite 55
DMZ
Konfigurieren eines Übertragungsziels für Kommunikationspakete ohne
LAN-seitiges Ziel
Seite 56
UPnP
Konfigurieren von UPnP (Universal Plug and Play)
Seite 57
QoS (Dienstgüte)
Konfigurieren der Priorität für Pakete, die einen bestimmten Datenfluss
erfordern
Seite 58
Admin Config (Verwaltungskonfiguration)
Name
Konfigurieren des Namens der AirStation
Seite 59
Password
(Passwort)
Konfigurieren des Anmeldepassworts für den Zugriff auf die
Konfigurationsfenster der AirStation
Seite 60
Time/Date (Uhrzeit/ Konfigurieren der internen Uhr der AirStation
Datum)
Seite 61
NTP
Konfigurieren der AirStation um mit einem NTP-Server zu
synchronisieren und die interne Uhr der AirStation automatisch
einzustellen
Seite 62
Access (Zugriff )
Konfigurieren von Zugriffsbeschränkungen für die Konfigurationsfenster
der AirStation
Seite 63
Log (Protokoll)
Konfigurieren eines Systemprotokollservers für die Verwaltung der
AirStation-Protokolle
Seite 64
Save/Restore
(Speichern/
Wiederherstellen)
Speichern oder wiederherstellen der Konfiguration der AirStation aus
einer Konfigurationsdatei
Seite 65
Initialize/Restart
(Initialisieren/
Neustart)
Initialisieren und Neustart der AirStation
Seite 66
Update
(Aktualisierung)
Aktualisieren der AirStation-Firmware
Seite 67
Diagnostic (Diagnose)
System Info
Anzeigen der aktuellen AirStation-Systeminformationen
(Systeminformationen)
Seite 68
Logs (Protokolle)
Überprüfen der Protokolle für die AirStation
Seite 70
Packet Info
Anzeigen aller von der AirStation übertragenen Pakete
Seite 71
Client Monitor
Anzeigen aller derzeit an die AirStation angeschlossenen Geräte
Seite 72
Ping
Testen der Verbindung der AirStation mit anderen Geräten im Netzwerk
Seite 73
Logout (Abmelden)
Klicken Sie hier, um sich von den Konfigurationsfenstern der AirStation abzumelden
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
21
Kapitel 4 Configuration
Konfigurationsmenü (Bridge-Modus)
Im Folgenden finden Sie die Menüstruktur im Bridgemodus. Auf den entsprechenden Seiten finden
Sie weitere Informationen zu den einzelnen Elementen.
Hauptfenster
Beschreibung
Seite
LAN Config (LAN-Konfiguration)
LAN
Konfigurieren der LAN-seitigen Ports und Einstellungen
Seite 34
Route
Konfigurieren der IP-Kommunikationsroute für die AirStation
Seite 38
Wireless Config (Wireless-Konfiguration)
WPS
WPS-Einstellungen und -Status
Seite 39
AOSS
AOSS (AirStation One-Touch Secure System)-Einstellungen und -Status
Seite 40
Basic
(Grundeinstellung)
Konfigurieren der grundlegenden kabellosen Einstellungen
Seite 42
Advanced
(Erweitert)
Konfigurieren der erweiterten kabellosen Einstellungen
Seite 46
WMM
Festlegen der Prioritäten für Wireless Multimedia Extensions (Wi-Fi
Multimedia)
Seite 47
MAC Filter (MACFilter)
Einschränken des Zugriffs auf bestimmte Geräte
Seite 49
Multicast Control
(MulticastSteuerung)
Konfigurieren der Grenzwerte für das Senden unnötiger Multicast-Pakete Seite 50
an den WLAN-Port
Admin Config (Verwaltungskonfiguration)
Name
Konfigurieren des Namens der AirStation
Seite 59
Password
(Passwort)
Konfigurieren des Anmeldepassworts für den Zugriff auf die
Konfigurationsfenster der AirStation
Seite 60
Time/Date (Uhrzeit/ Konfigurieren der internen Uhr der AirStation
Datum)
Seite 61
NTP
Konfigurieren der AirStation um mit einem NTP-Server zu
synchronisieren und die interne Uhr der AirStation automatisch
einzustellen
Seite 62
Access (Zugriff )
Konfigurieren von Zugriffsbeschränkungen für die Konfigurationsfenster
der AirStation
Seite 63
Log (Protokoll)
Konfigurieren eines Systemprotokollservers für die Verwaltung der
AirStation-Protokolle
Seite 64
Save/Restore
(Speichern/
Wiederherstellen)
Speichern oder wiederherstellen der Konfiguration der AirStation aus
einer Konfigurationsdatei
Seite 65
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
22
Kapitel 4 Configuration
Initialize/Restart
(Initialisieren/
Neustart)
Initialisieren und Neustart der AirStation
Seite 66
Update
(Aktualisierung)
Aktualisieren der AirStation-Firmware
Seite 67
Diagnostic (Diagnose)
System Info
Anzeigen der aktuellen AirStation-Systeminformationen
(Systeminformationen)
Seite 68
Logs (Protokolle)
Überprüfen der Protokolle für die AirStation
Seite 70
Packet Info
Anzeigen aller von der AirStation übertragenen Pakete
Seite 71
Client Monitor
Anzeigen aller derzeit an die AirStation angeschlossenen Geräte
Seite 72
Ping
Testen der Verbindung der AirStation mit anderen Geräten im Netzwerk
Seite 73
Logout (Abmelden)
Klicken Sie hier, um sich von den Konfigurationsfenstern der AirStation abzumelden
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
23
Kapitel 4 Configuration
Setup
Die Startseite des Konfigurationsfensters. Hier können Sie die Einstellungen und den Status der
AirStation prüfen.
Parameter
Bedeutung
Internet/LAN (LAN Config) (LANKonfiguration)
Zeigt das Konfigurationsfenster für die Internet- und LAN-Ports an.
Wireless Config
(Wireless-Konfiguration)
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das Konfigurationsfenster für
die kabellosen Einstellungen anzuzeigen.
Security (Sicherheit)
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das Konfigurationsfenster für
die Sicherheit anzuzeigen.
LAN Config (LAN-Konfiguration)
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das Konfigurationsfenster
anzuzeigen, in dem die Ports für Spiele und Anwendungen
geöffnet werden.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
24
Kapitel 4 Configuration
Parameter
Bedeutung
Admin Config
(Verwaltungskonfiguration)
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das Konfigurationsfenster für
die Verwaltung der AirStation anzuzeigen.
Diagnostic (Diagnose)
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um den Status der AirStation
anzuzeigen.
Easy Setup (Einfaches Setup)
Ermöglicht eine einfache Konfiguration der AirStation, z. B. der
Verschlüsselungsmethode für das Kabellos-Signal oder das Ändern
eines kabellosen Kanals.
Internet Information
Zeigt die aktuellen Informationen zum Internet-seitigen Anschluss
der AirStation an.
Check Connection
(Verbindung prüfen)
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um zu prüfen, ob die AirStation
ordnungsgemäß mit dem Internet verbunden ist.
Refresh (Aktualisieren)
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das aktuell angezeigte
Fenster zu aktualisieren.
Wireless (Kabellos)
Zeigt die aktuellen kabellosen Einstellungen an.
AOSS
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das AOSSKonfigurationsfenster anzuzeigen.
WPS
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das WPSKonfigurationsfenster anzuzeigen.
Network Service List (Netzdienstliste)
Zeigt eine Liste der Netzwerkgeräte an, für die auf Seiten des LAN
Informationen aus dem Netzwerk bereitgestellt werden.
Language (Sprache)
Ermöglicht die Auswahl der zu verwendenden Sprache.
Logout (Abmelden)
Abmelden vom Konfigurationsfenster der AirStation. Wenn
die AirStation für fünf Minuten nicht kommuniziert, erfolgt die
Abmeldung automatisch.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
25
Kapitel 4 Configuration
Internet/LAN (LAN Config) (LAN-Konfiguration)
Internet (nur Routermodus)
Das Fenster für die Konfiguration eines Internet-seitigen Ports.
Parameter
Bedeutung
Method of Acquiring IP Address
(IP-Adressbezugsmethode)
Geben Sie an, wie die IP-Adresse bezogen wird.
Default Gateway (Standardgateway)
Konfigurieren Sie eine IP-Adresse für das Standardgateway.
Address of DNS Name Server
(DNS-Namenserveradresse)
Geben Sie eine IP-Adresse für den DNS-Server an.
Internet MAC Address (Internet-MAC- Konfigurieren der Internet-seitigen MAC-Adresse.
Adresse)
Hinweis: Wenn Sie eine falsche MAC-Adresse konfigurieren, können
Sie die AirStation möglicherweise nicht mehr verwenden. Die
Änderung dieser Einstellung erfolgt auf eigenes Risiko.
MTU size of Internet Port
(MTU-Größe des Internetports)
Konfigurieren Sie den MTU-Wert des Internetports im Bereich von
578 bis 1500 Byte.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
26
Kapitel 4 Configuration
PPPoE (nur Routermodus)
Das Fenster für die Konfiguration der PPPoE-Einstellungen.
Parameter
Bedeutung
Default PPPoE Connection
(Standard-PPPoE-Verbindung)
Wenn Sie in der PPPoE-Verbindungsliste mehrere Verbindungsziele
angegeben haben, genießen die hier angegebenen
Verbindungsziele Priorität. Wenn Sie nicht die Standardverbindung
verwenden, müssen Sie die Route konfigurieren, mit der PPPoE
verbunden ist.
IP Unnumbered PPPoE Connection
(PPPoE-Verbindung mit nicht
nummerierter IP)
Wählen Sie das Ziel aus der PPPoE-Verbindungsliste aus, das
verwendet wird, wenn "Use IP Unnumbered" (Nicht nummerierte
IP verwenden) unter "Method of Acquiring IP Address" (IP-AdressBezugsmethode) ausgewählt wurde (Seite 26).
PPPoE Connection List
(PPPoE-Verbindungsliste)
Bearbeiten Sie das PPPoE-Ziel. Sie können bis zu fünf Sitzungen
registrieren.
"Edit Connection List"
(Verbindungsliste bearbeiten)
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das Fenster anzuzeigen, in
dem die Zieleinstellungen bearbeitet werden.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
27
Kapitel 4 Configuration
Parameter
Bedeutung
PPPoE Connection No.*-Add
(PPPoE-Verbindungsnr.)
Wird angezeigt, wenn Sie auf "Edit Connection List"
(Verbindungsliste bearbeiten) klicken.
Name of Connection (Verbindungsname)
Geben Sie den Namen ein, um das verbundene Ziel zu
identifizieren. Sie können bis zu 32 alphanumerische Zeichen und
Symbole eingeben.
User Name (Benutzername)
Geben Sie den von Ihrem Anbieter festgelegten Benutzernamen
für die PPPoE-Zertifizierung an. Sie können bis zu 32
alphanumerische Zeichen und Symbole eingeben.
Password (Passwort)
Geben Sie das von Ihrem Anbieter für die PPPoE-Zertifizierung
festgelegte Passwort an. Sie können bis zu 32 alphanumerische
Zeichen und Symbole eingeben.
Service Name (Dienstname)
Füllen Sie dieses Feld nur aus, wenn Ihr Anbieter einen
Dienstnamen festgelegt hat. Lassen Sie es andernfalls leer.
Sie können bis zu 32 alphanumerische Zeichen und Symbole
eingeben.
Connection Type (Verbindungstyp)
Hier wird die Zeitplanung für das Herstellen einer Verbindung
von der AirStation zum Provider festgelegt.
Automatic disconnection (Automatische Trennung)
Legen sie fest, nach welchem Zeitraum die Verbindung nach dem
Beenden der Kommunikation getrennt werden soll, sofern die
Verbindungsmethode auf "Connect on Demand" (Bedarfsweise
Verbindung) oder "Manual" (Manuell) gesetzt wurde. Sie können
bis zu 1440 Minuten eingeben.
Authorization (Autorisierung)
Konfigurieren Sie die Autorisierungsmethode für einen Provider.
MTU Size (MTU-Größe)
Konfigurieren Sie einen MTU-Wert im Bereich von 578 bis 1492,
der für die PPPoE-Kommunikation verwendet wird.
MRU Size (MRU-Größe)
Konfigurieren Sie einen MRU-Wert (Maximum Receive Unit,
Maximale Empfangseinheit) im Bereich von 578 bis 1492, der für
die PPPoE-Kommunikation verwendet wird.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
28
Kapitel 4 Configuration
Parameter
Bedeutung
Preferred Connections
(Bevorzugte Verbindungen)
Zeigt die für die Verbindungszielroute eingerichteten
Informationen an.
[Edit Preferred Connections]
(Bevorzugte Verbindungen
bearbeiten)
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das Fenster anzuzeigen, in
dem die Einstellungen für die Zielverbindungsroute bearbeitet
werden.
PPPoE Connection No.*-Add
(PPPoE-Verbindungsnr.)
Keep Alive (Verbindung beibehalten)
Wenn "Keep Alive" (Verbindung beibehalten) aktiviert wurde,
gibt die AirStation einmal pro Minute LCP-Echoanforderungen
aus, um die Verbindung mit dem PPPoE-Server beizubehalten.
Wenn der Server für mehr als sechs Minuten nicht antwortet,
wird die Leitung als getrennt erkannt, und die AirStation beendet
die Verbindung. Wenn eine PPPoE-Verbindung häufig getrennt
wird, reagiert der Server möglicherweise nicht auf Keep Alive
(Verbindung beibehalten). Setzen Sie diese Einstellung auf
"Disable" (Deaktivieren).
Preferred PPPoE Connection -Add
(Bevorzugte PPPoE-Verbindung)
Wird angezeigt, wenn Sie auf "Edit Preferred Connections"
(Bevorzugte Verbindungen bearbeiten) klicken.
Name
Der Name des Ziels einer PPPoE-Verbindung, wenn "Destination
address" (Zieladresse) und "Source address" (Quelladresse) der
Kommunikation übereinstimmen. Wählen Sie das in der PPPoEVerbindungsliste registrierte Ziel aus.
Destination address (Zieladresse)
Die Zieladresse für die Kommunikation. Bei der Kommunikation
mit dieser Zieladresse kommuniziert die AirStation mit "Name of
Connection" (Name der Verbindung).
Source address (Quelladresse)
Die Quelladresse für die Kommunikation. Bei der Kommunikation
von dieser Quelladresse aus kommuniziert die AirStation mit
"Name of Connection" (Name der Verbindung).
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
29
Kapitel 4 Configuration
DDNS (nur Routermodus)
Das Fenster für die Konfiguration der DDNS-Einstellungen.
Parameter
Bedeutung
Dynamic DNS Service
(Dynamischer DNS-Dienst)
Wählen Sie einen Provider (DynDNS oder TZO) für DDNS aus.
User Name (Benutzername)
Geben Sie den für den DDNS-Dienst registrierten Benutzernamen
ein. Sie können bis zu 64 alphanumerische Zeichen und Symbole
eingeben.
* Nur erforderlich, wenn DynDNS ausgewählt
wurde
Password (Passwort)
Geben Sie den für den DDNS-Dienst registrierten Benutzernamen
* Nur erforderlich, wenn DynDNS ausgewählt ein. Sie können bis zu 64 alphanumerische Zeichen und Symbole
wurde
eingeben.
Host Name (Hostname)
* Nur erforderlich, wenn DynDNS ausgewählt
wurde
Email Address (E-Mail-Adresse)
* Nur bei der Auswahl von TZO
TZO Key (TZO-Schlüssel)
* Nur bei der Auswahl von TZO
Geben Sie den für den DDNS-Dienst registrierten Hostnamen ein.
Sie können bis zu 255 alphanumerische Zeichen, Bindestriche und
Punkte eingeben.
Geben Sie die für den DDNS-Dienst registrierte E-Mail-Adresse
ein. Sie können bis zu 64 alphanumerische Zeichen und Symbole
eingeben.
Geben Sie den für den DDNS-Dienst registrierten TZO-Schlüssel
ein. Sie können bis zu 64 alphanumerische Zeichen und Symbole
eingeben.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
30
Kapitel 4 Configuration
Parameter
Bedeutung
Domain Name (Domänenname)
Geben Sie den für den DDNS-Dienst registrierten Domänennamen
ein. Sie können bis zu 255 alphanumerische Zeichen, Bindestriche
und Punkte eingeben.
* Nur bei der Auswahl von TZO
IP Address Update Period
(Aktualisierungszeitraum für IPAdresse)
Gibt den Zeitraum an, über den der DDNS Service-Provider
über die aktuelle IP-Adresse benachrichtigt werden soll. Wenn
DynDNS ausgewählt wurde, sollte ein Zeitraum von 0 bis 35 Tagen
eingerichtet werden. Wenn TZO ausgewählt wurde, sollte ein
Zeitraum von 0 bis 99 Tagen eingerichtet werden. Wenn 0 (Null)
Tage ausgewählt wurden, wird keine regelmäßige Aktualisierung
durchgeführt.
Internet Side IP Address
(Internet-seitige IP-Adresse)
Die WAN-seitige IP-Adresse des Internetports der AirStation. Diese
Adresse wird an den DDNS-Dienst-Provider gesendet.
Domain Name (Domänenname)
Der dem DDNS-Dienst-Provider zugewiesene Domänenname.
Mithilfe dieses Domänennamens kann vom Internet auf die
AirStation zugegriffen werden.
Status
Zeigt den Status des DDNS-Diensts an.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
31
Kapitel 4 Configuration
VPN Server (VPN-Server) (nur Routermodus)
Konfigurieren Sie den VPN-Server.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
32
Kapitel 4 Configuration
Parameter
Bedeutung
Auto Input (Autom. Eingabe)
Klicken sie hierauf, um eine willkürliche IP-Adresse zu generieren.
LAN Side IP Address (LAN-seitige IPAdresse)
Richten Sie eine LAN-seitige IP-Adresse und eine Subnetz-Maske
ein.
DHCP Server (DHCP-Server)
Aktivieren oder deaktivieren Sie den DHCP-Server, der IP-Adressen
automatisch zuweist.
DHCP IP Address Pool (DHCP-IPAdresspool)
Konfigurieren Sie den IP-Adressbereich, der vom DHCP-Server
zugewiesen werden soll, sowie die IP-Adressen, die aus diesem
Bereich ausgeschlossen werden sollen. Es können Werte zwischen
0 und 253 eingegeben werden.
PPTP Server (PPTP-Server)
Aktivieren Sie diese Option, um einen PPTP-Server zu verwenden.
Authorization Type
(Berechtigungstyp)
Wählen Sie die Authentifizierungsmethode für die PPTPVerbindung aus.
Server IP Address (IP-Adresse des
Servers)
Wählen Sie die Server-IP-Adresse aus.
Client IP Address (IP-Adresse des
Clients)
Wählen Sie den IP-Adressbereich aus.
DNS Server IP Address (IP-Adresse
des DNS-Servers)
Legen Sie die IP-Adresse des DNS-Servers fest, die der DHCP-Server
an Clients ausgeben soll.
WINS Server IP Address (IP-Adresse
des WINS-Servers)
Legen Sie die WINS-Server-IP-Adresse für den DHCP-Server fest, die
an Clients ausgegeben wird.
[Edit User Information]
(Benutzerdaten bearbeiten)
Klicken Sie hierauf, um die Benutzerdaten zu bearbeiten.
User Name (Benutzername)
Geben Sie den Benutzernamen für die Verbindung zum PPTPServer ein. Sie können bis zu 16 alphanumerische Zeichen und
Symbole eingeben.
Password (Passwort)
Geben Sie das Passwort für die Verbindung zum PPTP-Server ein.
Sie können bis zu 16 alphanumerische Zeichen und Symbole
eingeben.
Method of Acquiring IP Address (IPAdressbezugsmethode)
Wählen Sie die Methode für die Zuweisung einer IP-Adresse zum
PPTP-Client aus.
PPTP User List (PPTP-Benutzerliste)
Zeigt die Benutzerdaten für die PPTP-Verbindung an.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
33
Kapitel 4 Configuration
LAN
Das Fenster für die Konfiguration eines LAN-seitigen Ports.
Parameter
Bedeutung
LAN Side IP Address (LAN-seitige IPAdresse)
Richten Sie eine LAN-seitige IP-Adresse und eine Subnetz-Maske
ein.
DHCP Server Function (DHCP-ServerFunktion)
Aktivieren oder deaktivieren Sie den DHCP-Server, der IP-Adressen
automatisch zuweist.
* Nur Routermodus
DHCP IP Address Pool (DHCP-IPAdresspool)
* Nur Routermodus
LAN Side IP Address (LAN-seitige IPAdresse)
(Für nicht nummerierte IP)
* Nur Routermodus
Konfigurieren Sie den IP-Adressbereich, der vom DHCP-Server
zugewiesen werden soll, sowie die IP-Adressen, die aus diesem
Bereich ausgeschlossen werden sollen. Es können Werte zwischen
0 und 253 eingegeben werden.
Richten Sie eine LAN-seitige IP-Adresse für nicht nummerierte IP
ein.
Hinweis: Ein Computer mit einer gewöhnlichen LAN-seitigen IP-Adresse
und ein Computer mit einer LAN-seitigen IP-Adresse für nicht
nummerierte IP können nicht miteinander kommunizieren.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
34
Kapitel 4 Configuration
Parameter
Bedeutung
Advanced Settings (Erweiterte
Einstellungen)
Wählen Sie Display (Anzeigen) aus, um die erweiterten
Einstellungsoptionen für den DHCP-Server anzuzeigen.
* Nur Routermodus
Lease Period (Leasedauer)
* Nur Routermodus
Default Gateway (Standardgateway)
* Nur Routermodus
DNS Servers (DNS-Server)
* Nur Routermodus
WINS Server (WINS-Server)
* Nur Routermodus
Domain Name (Domänenname)
Legen Sie die Laufzeit einer dem DHCP-Server zugewiesenen IPAdresse fest. Es können bis zu 999 Stunden eingegeben werden.
Legen Sie die Standardgateway-IP-Adresse für den DHCP-Server
fest, die an Clients ausgegeben wird.
Legen Sie die DDNS-Server-IP-Adresse für den DHCP-Server fest,
die an Clients ausgegeben wird.
Legen Sie die WINS-Server-IP-Adresse für den DHCP-Server fest, die
an Clients ausgegeben wird.
* Nur Routermodus
Legen Sie den Domänennamen für den DHCP-Server fest, der an
Clients ausgegeben wird. Sie können bis zu 127 alphanumerische
Zeichen, Bindestriche und Punkte eingeben.
Default Gateway (Standardgateway)
Legen Sie die Standardgateway-IP-Adresse fest.
* Nur Bridge-Modus
DNS Server Address (DNSServeradresse)
Legen Sie die DNS-Server-IP-Adresse fest.
* Nur Bridge-Modus
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
35
Kapitel 4 Configuration
DHCP Lease (DHCP-Lease) (nur Routermodus)
Das Fenster für die Konfiguration der DHCP-Lease.
Parameter
Bedeutung
IP Address (IP-Adresse)
Geben Sie eine IP-Adresse für eine manuelle Lease ein. Die IPAdresse sollte dem gleichen Subnetz wie der DHCP-Bereich
angehören, sich jedoch nicht in dem Bereich befinden, der von
DHCP anderen Geräten zugewiesen wird.
MAC Address (MAC-Adresse)
Geben Sie die MAC-Adresse ein, mit der der Client identifiziert wird.
Current DHCP Client Information
(Aktuelle DHCP-Clientinformationen)
Zeigt Informationen zu aktuellen Leases an. Eine automatisch
geleaste IP-Adresse kann in eine manuell geleaste IP-Adresse
geändert werden, indem Sie auf "Manual Assignment" (Manuelle
Zuweisung) klicken.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
36
Kapitel 4 Configuration
NAT (nur Routermodus)
In diesem Fenster werden die Einstellungen der Netzwerkadress-Übersetzungsfunktion konfiguriert,
die für die Verbindung zwischen der LAN-Seite und dem Internet verwendet wird.
Parameter
Bedeutung
Address Translation
(Adressübersetzung)
Aktivieren Sie diese Option, um die Netzwerkadressübersetzung zu
verwenden.
Log Output of Deleted Packets
(Ausgabe gelöschter Pakete
protokollieren)
Aktivieren Sie diese Option, um gelöschte Pakete (z. B. Fehler) bei
der Adressübersetzung zu protokollieren.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
37
Kapitel 4 Configuration
Route
Das Fenster für die Konfiguration der IP-Kommunikationsroute der AirStation.
Parameter
Bedeutung
Destination address (Zieladresse)
Fügt einer Routingtabelle eine Ziel-IP-Adresse und eine SubnetzMaske hinzu.
Gateway
Fügt einer Routingtabelle eine Gatewayadresse hinzu.
Metric (Metrik)
Bei der Metrik handelt es sich um die maximale Anzahl an
Routerabschnitten, die ein Paket auf dem Weg zu seiner Zieladresse
durchläuft. Es können Werte zwischen 1 und 15 eingegeben
werden. Der Standardwert ist 15.
Routing Information
(Routinginformationen)
Hier werden manuell hinzugefügte Einträge angezeigt.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
38
Kapitel 4 Configuration
Wireless Config (Wireless-Konfiguration)
WPS
In diesem Fenster werden die genauen Einstellungen und der Status von WPS angezeigt.
Parameter
Bedeutung
WPS
Aktivieren Sie diese Option, um die automatische WPSKonfiguration zu verwenden.
External Registrar (Externe
Registrierungsstelle)
Aktivieren Sie diese Option, um externe
Konfigurationsanforderungen anderer WPS-Geräte zuzulassen.
AirStation PIN (AirStation-PIN)
Zeigt den PIN-Code der AirStation an. Wenn Sie auf "Generate PIN"
(PIN erzeugen) klicken, wird ein neuer PIN-Code erzeugt. Dieser
Code kann für andere kabellose Geräte eingegeben werden, die
WPS unterstützen.
Enrollee PIN (PIN eines
Registrierenden)
Geben Sie den PIN-Code für das andere kabellose Gerät ein, und
klicken Sie auf "OK".
WPS status (WPS-Status)
Zeigt "configured" (Konfiguriert) an, wenn alle verfügbaren
kabellosen Bänder konfiguriert sind. Zeigt "unconfigured" (Nicht
konfiguriert) an, wenn mindestens ein kabelloses Band nicht
konfiguriert wurde.
Hinweis: Bei der Verwendung von AOSS werden keine externen
Konfigurationsanforderungen zugelassen.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
39
Kapitel 4 Configuration
AOSS
In diesem Fenster werden die genauen Einstellungen und der Status von AOSS angezeigt.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
40
Kapitel 4 Configuration
Parameter
Bedeutung
Initiiert die automatische kabellose AOSS-Konfiguration. Klicken
Sie auf diese Schaltfläche oder auf die AOSS-Schaltfläche Ihres
AOSS-kompatiblen Wireless Client. Wiederholen Sie diesen Schritt
für zusätzliche AOSS-Clients.
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um AOSS-Verbindungen zu
trennen.
Hinweis: Beim Trennen von AOSS-Verbindungen werden die SSID und die
Verschlüsselungsschlüssel auf die Einstellungen zurückgesetzt,
die vor der Verwendung von AOSS Gültigkeit hatten.
Encryption Type of Exclusive SSID
for WEP (Verschlüsselungstyp einer
exklusiven SSID für WEP)
Sie können eine separate SSID ausschließlich für WEPVerbindungen zulassen. Wenn "disabled" (Deaktiviert) ausgewählt
wurde, können Clients keine WEP-Verbindungen herstellen.
Encryption level expansion function
(Funktion zur Erweiterung der
Verschlüsselungsstufe)
Erweitert die Sicherheitsmethode von TKIP auf den gemischten
WPA/WPA2-PSK-Modus.
Dedicated WEP SSID isolation
(Dedizierte WEP-SSID-Trennung)
Richten Sie eine separate SSID und ein Netzwerksegment
ausschließlich für WEP-Verbindungen ein. Geräte mit WEPVerbindungen können nicht mit Geräten kommunizieren, für die
eine AES/TKIP-Verbindung verwendet wird. Alle angeschlossenen
Geräte können mit dem Internet kommunizieren.
AOSS Button on the AirStation Unit
(AOSS-Taste an der AirStation)
Legen Sie fest, ob AOSS konfiguriert werden soll, wenn die AOSSTaste am Gerät gedrückt wird.
Current Encryption Information
(Aktuelle Verschlüsselungsdaten)
Zeigt den Verschlüsselungstyp, die SSID und den über AOSS
konfigurierten Verschlüsselungsschlüssel an.
* Nur für AOSS-Verbindung
[Random] (Willkürlich)
Klicken Sie hierauf, um willkürliche Werte für die SSID, den
Verschlüsselungsschlüssel und andere Einstellungen einzugeben.
[KEY base] (Standardwerte)
Klicken Sie hierauf, um die SSID, den Verschlüsselungsschlüssel und
andere kabellose Einstellungen auf die Werte zurückzusetzen, die
auf dem Etikett am Gehäuse angegeben sind.
[Reset] (Zurücksetzen)
Klicken Sie hierauf, um die SSID, den Verschlüsselungsschlüssel
und andere kabellose Einstellungen auf die vorherigen Werte
zurückzusetzen.
AOSS Client Information (AOSSClientdaten)*
Zeigt die an der AirStation angeschlossenen AOSS-Clients sowie
Informationen über kabellos angeschlossene Geräte an.
* Nur für AOSS-Verbindung
AOSS Ethernet Converter Information
(AOSS-Ethernet-Konverter-Daten)*
Zeigt Informationen zu den an der AirStation über AOSS
angeschlossenen Ethernet-Konverter an.
* Nur für AOSS-Verbindung
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
41
Kapitel 4 Configuration
Basic (Grundeinstellung)
Das Fenster für die Konfiguration der grundlegenden kabellosen Einstellungen.
Parameter
Bedeutung
Wireless Radio (Kabelloser Funk)
Legt fest, ob eine kabellose Kommunikation zugelassen werden
soll. Wenn diese Option nicht aktiviert wurde, werden kabellose
Verbindungen nicht zugelassen.
Wireless Channel (Kabelloser Kanal)
Legt einen Kanal (einen Frequenzbereich) fest, der für kabellose
Verbindungen verwendet wird. Der verfügbare Kanalbereich ist
1 bis 11.
Wenn Auto Channel ausgewählt wurde, verwendet die AirStation
automatisch den besten verfügbaren Kanal.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
42
Kapitel 4 Configuration
Parameter
Bedeutung
300 Mbps Mode (300 MB/s-Modus,
WHR-HP-G300N)
150 Mbps Mode (150 MB/s-Modus,
WHR-HP-GN)
Im 300 MB/s- bzw. 150 MB/s-Modus wird der gewöhnlich
verwendete Frequenzbereich von 20 MHz auf 40 MHz verdoppelt.
Dies kann die Leistung in nicht überlasteten Bereichen verbessern.
Um den 300 MB/s- bzw. 150 MB/s-Modus verwenden zu können,
setzen Sie die Bandbreite auf 40 MHz, und wählen Sie einen
Erweiterungskanal aus.
Hinweis: W
enn Sie Auto Channel für den kabellosen Kanal verwenden,
wird der Erweiterungskanal automatisch festgelegt.
Broadcast SSID (SSID übertragen)
Wenn die Option "Allow" (Zulassen) aktiviert ist, antwortet die
AirStation auf SSID-Suchen kabelloser Geräte mit der Übertragung
ihrer SSID. Wenn "Allow" (Zulassen) nicht aktiviert ist, ignoriert die
AirStation SSID-Suchen kabelloser Geräte.
[Use Multi Security function] (Multi
Security-Funktion verwenden)
[Do not use Multi Security function]
(Multi Security-Funktion nicht
verwenden)
Wenn Sie auf "Use Multi Security function" (Multi Security-Funktion
verwenden) klicken, wird die Multi Security-Funktion aktiviert,
sodass mehrere SSIDs mit jeweils unterschiedlichen Einstellungen
für die kabellose Sicherheit verwendet werden können. Wenn Sie
auf "Do not use Multi Security function" (Multi Security-Funktion
nicht verwenden) klicken, wird die Multi Security-Funktion
deaktiviert. Die AirStation lässt dann nur eine SSID und einen
Sicherheitstyp zu.
Hinweis: Für die Verwendung von Multi Security müssen Sie mindestens
eine der folgenden SSID1, SSID2 oder SSID3 aktivieren.
SSID1
Für Multi Security SSID1 wird für die kabellose Sicherheit WPA-PSKTKIP oder WPA/WPA2-Mixed verwendet.
SSID2
Für Multi Security SSID2 wird für die kabellose Sicherheit WPA-PSKAES verwendet.
SSID3
Für Multi Security SSID3 wird für die kabellose Sicherheit WEP
verwendet.
Separate feature (Trennfunktion)
Wenn diese Option auf "Enabled" (Aktiviert) gesetzt ist, können
an die AirStation angeschlossene kabellose Geräte nur mit dem
Internet, nicht jedoch untereinander kommunizieren.
SSID
Legen Sie die SSID fest (1 - 32 alphanumerische Zeichen).
Wireless authentication
(Kabellose Authentifizierung)
Legt eine Authentifizierungsmethode für Verbindungen mit
kabellosen Geräten fest.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
43
Kapitel 4 Configuration
Parameter
Bedeutung
Wireless encryption (Kabellose
Verschlüsselung)
Wählen Sie eine der folgenden Optionen als
Datenverschlüsselungstyp für die kabellose Kommunikation aus:
No encryption (Keine Verschlüsselung)
Die Daten werden unverschlüsselt übertragen. Vermeiden Sie
diese Option, da die gesamte Kommunikation abgefangen
werden könnte.
"No encryption" (Keine Verschlüsselung) kann nur ausgewählt
werden, wenn für die kabellose Authentifizierung "No
authentication" (Keine Authentifizierung) ausgewählt wurde.
WEP
WEP ist eine von den meisten Geräten unterstützte
Verschlüsselungsmethode. Verwenden Sie einen
Verschlüsselungsschlüssel, um mit einem kabellosen Gerät zu
kommunizieren.
WEP kann nur ausgewählt werden, wenn für die kabellose
Authentifizierung "No authentication" (Keine Authentifizierung)
ausgewählt wurde.
TKIP
Die Verschlüsselungsmethode TKIP ist sicherer als WEP, jedoch
auch langsamer. Verwenden Sie einen vorinstallierten Schlüssel,
um mit einem kabellosen Gerät zu kommunizieren.
TKIP kann nur ausgewählt werden, wenn für die kabellose
Authentifizierung WPA-PSK oder WPA2-PSK ausgewählt wurde.
AES
AES ist sicherer und schneller als TKIP. Verwenden Sie einen
vorinstallierten Schlüssel, um mit einem kabellosen Gerät zu
kommunizieren.
AES kann nur ausgewählt werden, wenn für die kabellose
Authentifizierung WPA-PSK oder WPA2-PSK ausgewählt wurde.
TKIP/AES mixed mode (Gemischter TKIP/AES-Modus)
Im gemischten TKIP/AES-Modus ist sowohl eine TKIP- als auch
eine AES-Authentifizierung und -Kommunikation möglich.
TKIP/AES kann nur ausgewählt werden, wenn für die kabellose
Authentifizierung der gemischte WPA/WPA2-PSK-Modus
ausgewählt wurde.
WPA-PSK (Pre-Shared Key)
(Vorinstallierter Schlüssel)
Geben Sie einen vorinstallierten Schlüssel für die kabellose
Authentifizierung an.
Rekey interval (Intervall für die
erneute Schlüsselerstellung)
Richten Sie für die Aktualisierung eines
Kommunikationsverschlüsselungsschlüssels ein Intervall von 0 bis
1440 Minuten ein.
*V
erwenden Sie 8 bis 63 alphanumerische Zeichen (unter Beachtung
der Groß-/Kleinschreibung) für einen vorinstallierten Schlüssel, wenn
der Zeichentyp als Eingabemethode ausgewählt wurde. Geben Sie
64 Ziffern (0 bis 9) und die Buchstaben a bis f (ohne Berücksichtigung
der Groß-/Kleinschreibung) ein, wenn als Eingabemethode der
Hexadezimaltyp ausgewählt wurde.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
44
Kapitel 4 Configuration
Parameter
Bedeutung
Setup WEP encryption key (WEPGeben Sie einen Verschlüsselungsschlüssel für die Verschlüsselung
Verschlüsselungsschlüssel einrichten) kabelloser Daten ein.
* G
eben Sie (unter Beachtung der Groß-/Kleinschreibung) 5 oder
13 alphanumerische Zeichen für einen Verschlüsselungsschlüssel
ein, wenn der Zeichentyp als Eingabemethode ausgewählt wurde.
Geben Sie 10 oder 26 Ziffern (0 bis 9) und die Buchstaben "a" bis "f"
(ohne Berücksichtigung der Groß-/Kleinschreibung) ein, wenn als
Eingabemethode der Hexadezimaltyp ausgewählt wurde.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
45
Kapitel 4 Configuration
Advanced (Erweitert)
Das Fenster für die Konfiguration der erweiterten kabellosen Einstellungen.
Parameter
Bedeutung
Multicast Rate (Multicast-Rate)
Legen Sie die Kommunikationsgeschwindigkeit der
Multicastpakete fest.
DTIM Period (DTIM-Dauer)
Legen Sie das Signalantwortintervall (1 - 255) fest, das an ein
kabelloses Gerät ausgegeben wird. Diese Einstellung tritt nur dann
in Kraft, wenn auf dem kabellosen Gerät der Energiesparmodus
aktiviert ist.
Privacy Separator (PrivatsphäreFunktion)
Wenn diese Option aktiviert ist, wird mithilfe der PrivatsphäreFunktion die Kommunikation zwischen den an der AirStation
angeschlossenen kabellosen Geräten gesperrt. Die kabellosen
Geräte können eine Verbindung zum Internet, jedoch keine
Verbindung untereinander herstellen. Über Kabel an der AirStation
angeschlossene Geräte können weiterhin Verbindungen zu
kabellosen Geräten herstellen.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
46
Kapitel 4 Configuration
WMM
In diesem Fenster werden die Prioritäten für bestimmte Kommunikationen der AirStation festgelegt.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
47
Kapitel 4 Configuration
Parameter
Bedeutung
WMM-EDCA Parameters (WMMEDCA-Parameter)
Diese Einstellungen müssen in der Regel nicht geändert werden. Es
wird empfohlen, die Standardeinstellungen zu verwenden.
Priority (Priorität)
Die folgenden Prioritäten können für einzelne
Übertragungspakete angewendet werden: (Höchste) 8, (Hoch)
4, (Normal) 2 und (Gering) 1. In der Warteschlange werden die
Pakete in der Reihenfolge ihrer Priorität verarbeitet.
CWmin, CWmax
Die Höchst- und Mindestwerte des Konfliktfensters. Das
Konfliktfenster wird in der Rahmenkonflikt-Vermeidungsstruktur
verwendet, die in IEEE802.11 ausgeführt wird. Im Allgemeinen
gilt: je kleiner der im Fenster eingegebene Wert, desto
höher die Wahrscheinlichkeit, dass die Warteschlange eine
Sendeberechtigung erhält.
AIFSN
Das Intervall für das Senden von Rahmen. Bei der AIFSN-Einheit
handelt es sich wie beim über CWmin und CWmax definierten
Fenster um einen Slot. Je kleiner das Intervall für das Senden
von Rahmen, desto schneller kann der Algorithmus neu
gestartet werden. Dadurch entsteht eine höhere Priorität der
Warteschlange.
TXOP Limit (TXOP-Limit)
Der für eine Warteschlange verfügbare Zeitraum, nachdem diese
eine Sendeberechtigung erhalten hat. Die Einheit sind 32 ms.
Je länger dieser Zeitraum ist, desto mehr Rahmen können pro
Sendeberechtigung gesendet werden. Die Warteschlange kann
sich jedoch mit anderen Paketübertragungen überschneiden.
Wenn das TXOP-Limit auf 0 (Null) gesetzt ist, kann pro
Sendeberechtigung nur ein Rahmen gesendet werden.
Admission Control (Zugangssteuerung)
Verhindert, dass sich neue Rahmen mit einer vorherigen
Warteschlange überschneiden. Neue Pakete werden geringer
priorisiert, bis für sie eine Warteschlange erfasst wurde. Wenn die
neue Warteschlange mehrere Pakete angesammelt hat, erhöht
sich ihre Priorität.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
48
Kapitel 4 Configuration
MAC Filter (MAC-Filter)
Das Fenster für die Konfiguration der Zugriffsbeschränkungen von kabellosen Geräten.
Parameter
Bedeutung
Enforce MAC Filtering (MAC-Filterung Aktivieren Sie diese Option, um kabellose Verbindungen zu
erzwingen)
Geräten mit registrierten MAC-Adressen einzuschränken.
Registration List (Registrierungsliste)
Zeigt die MAC-Adressen registrierter Geräte an, die kabellose
Verbindungen herstellen dürfen.
[Edit Registration List]
(Registrierungsliste bearbeiten)
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um der Liste der zulässigen
Geräte die MAC-Adresse eines kabellosen Geräts hinzuzufügen.
MAC Addresses to be Registered (Zu
registrierende MAC-Adressen)
Geben Sie die MAC-Adresse eines kabellosen Geräts ein, das eine
Verbindung zur AirStation herstellen darf. Klicken Sie auf "Register"
(Registrieren), um diese MAC-Adresse zu der Liste hinzuzufügen.
List of all clients that are associated
with this AirStation (Liste aller dieser
AirStation zugeordneten Clients)
Zeigt die Liste aller MAC-Adressen kabelloser Geräte an, die an die
AirStation angeschlossen sind.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
49
Kapitel 4 Configuration
Multicast Control (Multicast-Steuerung)
In diesem Fenster konfigurieren Sie Beschränkungen für das Senden unnötiger Multicast-Pakete an
den WLAN-Port.
Parameter
Bedeutung
Snooping
Wenn diese Option aktiviert ist, werden MulticastVerwaltungspakete wie IGMP überwacht und unnötige MulticastÜbertragungen an kabelgebundene oder kabellose Ports
beschränkt.
Multicast Aging Time (MulticastAlterungszeitraum)
Legen Sie den Zeitraum fest, über den Daten des MulticastSnooping beibehalten werden (von 1 bis 3600 Sekunden).
Sie müssen einen Wert eingeben, der größer ist, als das Intervall
einer IGMP/MLD-Abfrage.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
50
Kapitel 4 Configuration
Security (Sicherheit) (nur Routermodus)
Firewall (nur Routermodus)
Das Fenster für die Konfiguration der Firewall-Features der AirStation.
Parameter
Bedeutung
Log Output (Protokoll ausgeben)
Aktivieren Sie diese Option, um ein Protokoll der Firewallaktivität
auszugeben.
Basic Rules (Grundregeln)
Aktivieren Sie diese Option, um die Schnellfilter zu verwenden. Zu
den vorkonfigurierten Filtern gehören:
Prohibit NBT and Microsoft-DS Routing (NBT und Microsoft-DSRouting verweigern)
Wenn dieser Filter aktiviert ist, können Sie das MicrosoftNetzwerkfeature von der Internet- zur LAN-Seite und umgekehrt
nicht verwenden. Wenn Sie unter "Method of Acquiring IP
Address" (IP-Adress-Bezugsmethode, siehe S. 26) "Use PPPoE
Client" (PPPoE-Client verwenden) oder "Use IP Unnumbered"
(Nicht nummerierte IP) auswählen, oder wenn beim einfachen
Setup eine PPPoE-Verbindung erkannt wurde, können Sie diese
Option mit PPPoE konfigurieren.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
51
Kapitel 4 Configuration
Parameter
Bedeutung
Reject IDENT Requests (IDENT-Abfragen abweisen)
Wenn Sie diese Option aktivieren, werden IDENT-Abfragen
aus dem Internet mit entsprechenden Ablehnungspaketen
beantwortet. Aktivieren Sie diese Option, wenn langsamere
Übertragungsgeschwindigkeiten für Netzwerkanwendungen
wie das Senden von Mails, das Verwenden von ftp oder das
Anzeigen von Seiten im Browser auftreten. Wenn Sie unter den
Adressübersetzungseinstellungen (DMZ- oder TCP-Port: 113) ein
Übertragen von IDENT-Abfragen an die LAN-seitigen Computer
konfiguriert haben, verfügt erstere Einstellung über eine höhere
Priorität und überschreibt diese Einstellung.
Block Ping from Internet (Internet-Ping sperren)
Wenn diese Option aktiviert ist, antwortet die AirStation nicht
auf Pings aus dem Internet. Wenn Sie unter "Method of Acquiring
IP Address" (IP-Adress-Bezugsmethode, siehe S. 26) "Use PPPoE
Client" (PPPoE-Client verwenden) oder "Use IP Unnumbered"
(Nicht nummerierte IP) auswählen, oder wenn beim einfachen
Setup eine PPPoE-Verbindung erkannt wurde, können Sie diese
Option mit PPPoE konfigurieren.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
52
Kapitel 4 Configuration
IP Filter (IP-Filter) (nur Routermodus)
Das Fenster zum Bearbeiten von IP-Filtern für das Weiterleiten von Paketen über die LAN- und
Internet-Seite.
Parameter
Bedeutung
Log Output (Protokoll ausgeben)
Wenn diese Option aktiviert ist, wird die IP-Filter-Aktivität in einem
Protokoll gespeichert.
Operation (Vorgang)
Legen Sie fest, wie Zielpakete verarbeitet werden.
Direction (Richtung)
Geben Sie die Übertragungsrichtung der Zielpakete an.
IP Address (IP-Adresse)
Geben Sie die IP-Adresse des Absenders und des Empfängers der
Zielpakete an.
Protocol (Protokoll)
Wählen Sie ein Protokoll für das Zielübertragungspaket aus.
IP Filter Information
(IP-Filterinformationen)
Zeigt eine Liste der registrierten IP-Filter an.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
53
Kapitel 4 Configuration
VPN Pass Through (VPN-Passthrough) (nur Routermodus)
Das Fenster für die Konfiguration des IPv6-, PPPoE- und PPTP-Passthroughs.
Parameter
Bedeutung
IPv6 Pass Through (IPv6-Passthrough) Aktivieren Sie diese Option, um für die Adressübersetzungen einen
IPv6-Passthrough zu verwenden.
PPPoE Pass Through
(PPPoE-Passthrough)
Aktivieren Sie diese Option, um die PPPoE-Bridge verwenden
zu können. Wenn Sie die PPPoE-Bridge verwenden, können Sie
mithilfe des PPPoE-Protokolls Ihres mit dem LAN verbundenen
Computers automatisch eine IP-Adresse von Ihrem Provider
abrufen, da alle PPPoE-Pakete zwischen dem Internet und dem LAN
durchgelassen werden.
PPTP Pass Through
(PPTP-Passthrough)
Aktivieren Sie diese Option, um für die Adressübersetzungen einen
PPTP-Passthrough zu verwenden.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
54
Kapitel 4 Configuration
LAN Config (LAN-Konfiguration) (nur Routermodus)
Port Forwarding (Portweiterleitung) (nur Routermodus)
Das Fenster für die Konfiguration der Portübersetzung.
Parameter
Bedeutung
Group (Gruppe)
Geben Sie den Namen der Gruppe an, der eine neue Regel
angehören soll. Wählen Sie "New Group" (Neue Gruppe) aus, und
geben Sie den Namen der neuen Gruppe in das Feld "Group
Name" (Gruppenname) ein, um eine neue Gruppe zu erstellen. Ein
Gruppenname kann bis zu 16 alphanumerische Zeichen umfassen.
Internet Side IP Address (Internetseitige IP-Adresse)
Geben Sie die Internet-seitige IP-Adresse (vor der Übersetzung) des
Portübersetzungs-Tabelleneintrags ein.
Protocol (Protokoll)
Wählen Sie das Internet-seitige Protokoll (vor der Übersetzung) des
Portübersetzungs-Tabelleneintrags aus.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
55
Kapitel 4 Configuration
Parameter
Bedeutung
LAN Side IP Address (LAN-seitige IPAdresse)
Geben Sie die LAN-seitige IP-Adresse (nach der Übersetzung) des
Portübersetzungs-Tabelleneintrags ein.
LAN Side Port (LAN-seitiger Port)
Wählen Sie die LAN-seitige Portnummer (1 bis 65535, nach der
Übersetzung) des Portübersetzungs-Tabelleneintrags aus.
Port Forwarding Registration
Information (PortweiterleitungsRegistrierungsinformationen)
Zeigt die aktuellen Einträge der Portübersetzungstabelle an.
DMZ (nur Routermodus)
Das Fenster für die Konfiguration eines Übertragungsziels für Kommunikationspakete ohne LANseitiges Ziel.
Parameter
Bedeutung
IP Address of DMZ (DMZ-IP-Adresse)
Geben Sie die IP-Adresse des Ziels ein, an das Pakete weitergeleitet
werden, deren Routing nicht über eine Portübersetzungstabelle
erfolgt.
Hinweis: RIP-Protokollpakete (UDP-Portnummer 520) werden nicht
weitergeleitet.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
56
Kapitel 4 Configuration
UPnP (nur Routermodus)
Das Fenster für die Konfiguration von UPnP (Universal Plug and Play).
Parameter
Bedeutung
UPnP
Aktivieren oder Deaktivieren Sie die Universal Plug and Play (UPnP)Funktion.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
57
Kapitel 4 Configuration
QoS (Dienstgüte) (nur Routermodus)
Das Fenster für die Konfiguration der Prioritätssteuerung für ans Internet gesendete Pakete.
Parameter
Bedeutung
QoS for transmission to the Internet
(Dienstgüte für die Übertragung ins
Internet)
Legen Sie fest, ob für ins Internet gesendete Pakete eine
Prioritätssteuerung erfolgen soll. Aktivieren Sie dieses
Kontrollkästchen, um QoS (Quality of Service, Dienstgüte) zu
aktivieren.
Upload bandwidth
(Uploadbandbreite)
Legen Sie in KB/s die Upstream-Bandbreite von der AirStation ins
Internet fest.
Enable (Aktivieren)
Aktivieren oder Deaktivieren Sie diesen Eintrag.
application name
(Anwendungsname)
Geben Sie einen Anwendungsnamen ein. Namen können bis zu
32 alphanumerische Zeichen, doppelte oder einzelne Teilstriche ("'),
Anführungszeichen (“) und Semikolons (;) umfassen.
protocol (Protokoll)
Wählen Sie entweder TCP oder UDP aus.
* Legen Sie den tatsächlichen Wert für die Upstream-Bandbreite fest.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
58
Kapitel 4 Configuration
Parameter
Bedeutung
destination port (Zielport)
Geben Sie einen Zielport mit einem Wert von 1 bis 65535 an. Wenn
dieses Feld leer ist, wird ein zufälliger Port ausgewählt.
priority (Priorität)
Wählen Sie hoch, mittel oder niedrig aus.
*W
enn sich Pakete nicht für die Klassifizierung als einer der Typen in der
Liste eignen, wird die Priorität zwischen mittel und gering eingestuft.
Admin Config (Verwaltungskonfiguration)
Name
Das Fenster für die Konfiguration des Namens der AirStation.
Parameter
Bedeutung
AirStation Name (Name der
AirStation)
Geben Sie einen Namen für die AirStation ein. Der Name darf bis zu
64 alphanumerische Zeichen und Bindestriche (-) umfassen.
List Network Services (Netzdienste
aufführen)
Aktivieren Sie diese Option, um die Computer und Geräte im
Netzwerk zusammen mit den unterstützten Diensten anzuzeigen.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
59
Kapitel 4 Configuration
Password (Passwort)
Das Fenster für die Konfiguration des Passworts für die Anmeldung am Konfigurationsfenster der
AirStation.
Parameter
Bedeutung
Administrator Name
(Administratorname)
Der Benutzername für die Anmeldung am Konfigurationsfenster
der AirStation. Dieser Name verfügt über den festen Wert "root".
Administrator Password
(Administratorpasswort)
Das Passwort für die Anmeldung am Konfigurationsfenster der
AirStation.
Das Passwort kann bis zu acht alphanumerische Zeichen und
Unterstriche (_) umfassen.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
60
Kapitel 4 Configuration
Time/Date (Uhrzeit/Datum)
Das Fenster für die Konfiguration der internen Uhr der AirStation.
Parameter
Bedeutung
Local Date (Lokales Datum)
Sie können das Datum der internen Uhr der AirStation manuell
einrichten.
Local Time (Ortszeit)
Sie können die Uhrzeit der internen Uhr der AirStation manuell
einrichten.
Time Zone (Zeitzone)
Legen Sie die Zeitzone (die Abweichung von der westeuropäischen
Zeit) für die interne Uhr der AirStation fest.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
61
Kapitel 4 Configuration
NTP
Das Fenster für die Konfiguration der automatischen Synchronisierung eines NTP-Servers mit der
internen Uhr der AirStation.
Parameter
Bedeutung
NTP Functionality (NTP-Funktion)
Aktivieren Sie diese Option, um einen NTP-Server für das Einstellen
der internen Uhr der AirStation zu verwenden.
NTP Server (NTP-Server)
Geben Sie den Namen des NTP-Servers als Hostnamen, Hostnamen
mit Domänennamen oder als IP-Adresse ein. Sie können bis zu 255
alphanumerische Zeichen, Bindestriche (-) und Unterstriche (_)
verwenden.
Update Interval (Updateintervall)
Wie häufig soll die AirStation eine Zeitanforderung an den NTPServer senden? Es können Intervalle zwischen 1 und 24 Stunden
eingerichtet werden.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
62
Kapitel 4 Configuration
Access (Zugriff)
In diesem Fenster können Sie den Zugriff auf die Einstellungsfenster der AirStation einschränken.
Parameter
Bedeutung
Log Output (Protokoll ausgeben)
Aktiviert die Ausgabe eines Protokolls der Änderungen an den
Zugriffseinstellungen.
Prohibit configuration from wireless
LAN (Konfiguration über WLAN nicht
zulassen)
Wenn diese Konfiguration aktiviert ist, wird der Zugriff auf die
Einstellungsfenster von kabellos angeschlossenen Geräten
unterbunden (die Konfiguration kann nur über kabelgebundene
Geräte erfolgen).
Prohibit configuration from
wired LAN (Konfiguration über
kabelgebundenes LAN nicht
zulassen)
Wenn diese Konfiguration aktiviert ist, wird der Zugriff auf die
Einstellungsfenster von über Kabel angeschlossenen Geräten
unterbunden (die Konfiguration kann nur über kabellose Geräte
erfolgen).
Permit configuration from wired
Internet (Konfiguration über
kabelgebundenes Internet zulassen)
Wenn diese Option aktiviert ist, kann von Netzwerkgeräten im
Internet auf die Einstellungsfenster zugegriffen werden.
Permitted IP address (Zulässige IPAdresse)
Wird nur angezeigt, wenn eine Konfiguration aus dem Internet
aktiviert wurde. Geben Sie die IP-Adresse des Geräts ein, für
das eine Remotekonfiguration der AirStation aus dem Internet
zugelassen werden soll.
Permitted Port (Zulässiger Port)
Wird nur angezeigt, wenn eine Konfiguration aus dem Internet
aktiviert wurde. Geben Sie eine Portnummer (1 - 65535) für die
Konfiguration der AirStation aus dem Internet an.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
63
Kapitel 4 Configuration
Log (Protokoll)
Das Fenster für die Übertragung der Protokollinformationen der AirStation an das Systemprotokoll.
Parameter
Bedeutung
Log Transfer (Protokollübertragung)
Aktivieren Sie diese Option, um die Protokolle an einen
Systemprotokollserver zu übertragen.
Syslog Server (Systemprotokollserver) Geben Sie den Systemprotokollserver per Hostnamen, Hostnamen
mit Domänennamen oder IP-Adresse an. Sie können bis zu 255
alphanumerische Zeichen, Bindestriche (-) und Unterstriche (_)
eingeben.
Transfer Logs (Protokolle übertragen)
Wählen Sie aus, welche Protokolle an den Systemprotokollserver
übertragen werden sollen.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
64
Kapitel 4 Configuration
Save/Restore (Speichern/Wiederherstellen)
In diesem Fenster können Sie die Konfigurationsdatei der AirStation speichern oder von dieser
wiederherstellen.
Parameter
Bedeutung
Save current settings (Aktuelle
Einstellungen speichern)
Wenn Sie auf "Save" (Speichern) klicken, wird die aktuelle
Konfiguration der AirStation in einer Datei gespeichert. Wenn
die Option "Encrypt the configuration file with a password"
(Konfigurationsdatei mit Passwort verschlüsseln) aktiviert ist, wird
die Konfigurationsdatei mit dem aktuellen Administratorpasswort
(Seite 60) gesichert.
Restore Configuration from
Backup File (Wiederherstellen der
Konfiguration aus Sicherungsdatei)
Stellen Sie die Konfiguration der AirStation aus einer gespeicherten
Konfigurationsdatei wieder her, indem Sie auf die Schaltfläche
"Browse" (Durchsuchen) klicken, zur Konfigurationsdatei navigieren
und anschließend auf "Restore" (Wiederherstellen) klicken. Wenn
die Konfigurationsdatei kennwortgeschützt ist, aktivieren Sie das
Kontrollkästchen "To restore from the file you need the password"
(Passwort für Wiederherstellung aus Datei erforderlich), und klicken
Sie auf "Open" (Öffnen).
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
65
Kapitel 4 Configuration
Initialize/Restart (Initialisieren/Neustart)
In diesem Fenster können Sie die AirStation initialisieren und wiederherstellen.
Parameter
Bedeutung
Restart (Neustart)
Klicken Sie auf "Restart Now" (Jetzt neu starten), um die AirStation
neu zu starten.
Initialize (Initialisieren)
Klicken Sie auf "Initialize Now" (Jetzt initialisieren), um die AirStation
zu initialisieren und neu zu starten.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
66
Kapitel 4 Configuration
Update (Aktualisierung)
Das Fenster für die Aktualisierung der Firmware der AirStation.
Parameter
Bedeutung
Firmware Version (Firmwareversion)
Zeigt die aktuelle Firmwareversion der AirStation an.
Firmware File Name (FirmwareDateiname)
Klicken Sie auf "Browse" (Durchsuchen), um eine FirmwareDatei auszuwählen, und klicken Sie dann auf "Update Firmware"
(Firmware aktualisieren). Hierdurch wird die Firmware aktualisiert.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
67
Kapitel 4 Configuration
Diagnostic (Diagnose)
System Info (Systeminformationen)
In diesem Fenster können Sie die Systeminformationen der AirStation prüfen.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
68
Kapitel 4 Configuration
Parameter
Bedeutung
Model (Modell)
Zeigt den Produktnamen und die Firmwareversion der AirStation
an.
AirStation Name (Name der
AirStation)
Zeigt den Namen der AirStation an (siehe Seite 59).
Mode Switch Status (Status des
Modusschalters)
Zeigt den Status des Modusschalters an der Rückseite der
AirStation an.
Operational Mode (Betriebsmodus)
Zeigt den aktuellen Betriebsmodus der AirStation an.
Internet
Zeigt die Informationen über den Internetport an.
LAN
Zeigt die Informationen zum LAN-Port an.
Wireless (Kabellos)
Zeigt den kabellosen Status an.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
69
Kapitel 4 Configuration
Logs (Protokolle)
In diesem Fenster können Sie die von der AirStation aufgezeichneten Protokollinformationen
prüfen.
Parameter
Bedeutung
Display log info
(Protokollinformationen anzeigen)
Wählen Sie die anzuzeigenden Protokollinformationsarten an.
Logs (Protokolle)
Zeigt die von der AirStation aufgezeichneten
Protokollinformationen an.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
70
Kapitel 4 Configuration
Packet Info
In diesem Fenster können Sie die Gesamtzahl der von der AirStation übertragenen Pakete prüfen.
Parameter
Bedeutung
Sent (Gesendet)
Zeigt die Anzahl der Pakete an, die zur Internet-Seite des Ethernet,
der LAN-Seite des Ethernet und der LAN-Seite der kabellosen
Verbindung gesendet wurden.
Received (Empfangen)
Zeigt die Anzahl der Pakete an, die von der Internet-Seite des
Ethernet, der LAN-Seite des Ethernet und der LAN-Seite der
kabellosen Verbindung empfangen wurden.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
71
Kapitel 4 Configuration
Client Monitor
In diesem Fenster werden an die AirStation angeschlossene Geräte angezeigt.
Parameter
Bedeutung
Client Monitor
Zeigt Informationen (MAC-Adresse, geleaste IP-Adresse, Hostname,
Kommunikationsmethode, kabellose Authentifizierung und
802.11n) für Geräte an, die mit der AirStation verbunden sind.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
72
Kapitel 4 Configuration
Ping
Mit einem Pingtest können Sie überprüfen, ob die AirStation mit einem bestimmten Netzwerkgerät
kommunizieren kann.
Parameter
Bedeutung
Destination Address (Zieladresse)
Geben Sie die IP-Adresse oder den Hostnamen des Geräts ein,
dessen Verbindung Sie prüfen möchten, und klicken Sie auf
"Execute" (Ausführen). Das Ergebnis wird im Fenster "Result"
(Ergebnis) angezeigt.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
73
Kapitel 5
Herstellen einer Verbindung zu einem
kabellosen Netzwerk
Automatisches sicheres Setup (AOSS/WPS)
Mithilfe der Systeme AOSS und WPS können Sie die WLAN-Einstellungen automatisch konfigurieren.
Wenn Sie die entsprechenden Tasten drücken, wird eine Verbindung zu den kabellosen Geräten
hergestellt, und die Sicherheitseinstellungen werden abgeschlossen. Verwenden Sie dieses System,
um eine Verbindung zu kabellosen Geräten, Computern oder Spielkonsolen herzustellen, die AOSS
oder WPS unterstützen.
Die AOSS-Technologie (AirStation One-Touch Secure System) wurde von BUFFALO
entwickelt. WPS wurde von der Wi-Fi Alliance entwickelt.
Internet
DRÜCKEN
DRÜCKEN
ÅÒ
ÐÏ×
ÔÙ
ÕÒÉ
ÓÅÃ
ÅÓÓ
ÒÅÌ
×ÅÉ
ÔÅÒ
ÒÏÕ
Ç
ÄÉÁ
Modem
AirStation
PC oder
Game-Konsole
(AOSS -Geräte)
• Bevor Sie mit AOSS/WPS eine Verbindung zu einem Buffalo-Wireless Client herstellen können,
müssen Sie die Client Manager-Software von der im Lieferumfang enthaltenen AirNavigator CD
installieren. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation Ihres Wireless Client.
• Die Client Manager-Software von Buffalo kann für die in Ihren Computer integrierten WLAN-Geräte
verwendet werden. Es kann jedoch nicht garantiert werden, dass die Software für alle verfügbaren
WLAN-Geräte verwendet werden kann.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
74
Kapitel 5 Herstellen einer Verbindung zu einem kabellosen Netzwerk
Windows Vista (Client Manager V)
Wenn Sie Windows Vista ausführen, verwenden Sie Client Manager V, um kabellose Verbindungen
mit AOSS/WPS herzustellen.
1
Klicken Sie auf das Taskleistensymbol
2
3
.
Wenn das links abgebildete Fenster angezeigt
wird, klicken Sie auf "Create Profile" (Profil
erstellen).
Wenn die Meldung "A Program needs your permission to continue" (Zur Fortsetzung des
Programms ist Ihre Zustimmung erforderlich) angezeigt wird, klicken Sie auf "Continue"
(Fortfahren).
4
Wenn das links abgebildete
Fenster angezeigt wird, klicken
Sie auf die Schaltfläche "WPS
AOSS".
Befolgen Sie die angezeigten Anweisungen. Wenn im Anschluss an die Konfiguration der
Einstellungen die Security LED (siehe Seite 8) nicht mehr blinkt sondern leuchtet, ist die AOSS/WPSVerbindung fertig gestellt.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
75
Kapitel 5 Herstellen einer Verbindung zu einem kabellosen Netzwerk
Windows XP (Client Manager 3)
Wenn Sie Windows XP ausführen, verwenden Sie Client Manager 3, um kabellose Verbindungen mit
AOSS/WPS herzustellen.
1
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Taskleistensymbol
"Profile" (Profil) aus.
, und wählen Sie
2
Wenn das links abgebildete Fenster
angezeigt wird, klicken Sie auf die
Schaltfläche "WPS AOSS".
Befolgen Sie die angezeigten Anweisungen. Wenn im Anschluss an die Konfiguration der
Einstellungen die Security LED (siehe Seite 8) nicht mehr blinkt, sondern leuchtet, ist die AOSS/WPSVerbindung fertig gestellt.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
76
Kapitel 5 Herstellen einer Verbindung zu einem kabellosen Netzwerk
Andere Geräte (z. B. Spielkonsole)
Weitere Informationen zur Initialisierung von AOSS/WPS für Ihre Spielkonsole erhalten Sie im
Handbuch des entsprechenden Geräts. Halten Sie entsprechend der Aufforderung die AOSS-Taste
(Seite 11) der AirStation für 1 Sekunde gedrückt.
Wenn im Anschluss an die Konfiguration der Einstellungen die Security LED (siehe Seite 8) nicht
mehr blinkt sondern leuchtet, ist die AOSS/WPS-Verbindung fertig gestellt.
Manuelles Setup
Sie können eine Verbindung zur AirStation auch ohne eine Installation von Client Manager V oder
Client Manager 3 herstellen, indem Sie das Windows-Standarddienstprogramm verwenden.
Dieses Verfahren kann je nach verwendeter Windows-Version variieren.
Windows 7 (WLAN AutoConfig) (Automatische WLAN-Konfiguration)
Verwenden Sie das Windows-Standarddienstprogramm (WLAN AutoConfig) (Automatische WLANKonfiguration), um eine Verbindung zur AirStation herzustellen.
1
Klicken Sie auf das Taskleistensymbol für das Netzwerk
2
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
.
Wählen Sie den Namen der Ziel-AirStation aus,
und klicken Sie auf “Connect” (Verbinden). Es
wird empfohlen, für zukünftige Sitzungen die
Option “Connect automatically” (Automatisch
verbinden) zu aktivieren.
77
Kapitel 5 Herstellen einer Verbindung zu einem kabellosen Netzwerk
3
Geben Sie den Verschlüsselungsschlüssel (z.
B. den WEP-Schlüssel oder einen Pre-Shared
Key) ein, und klicken Sie auf “OK”.
Windows Vista (WLAN AutoConfig) (Automatische WLANKonfiguration)
Verwenden Sie das Windows-Standarddienstprogramm (WLAN AutoConfig) (Automatische WLANKonfiguration), um eine Verbindung zur folgenden AirStation herzustellen.
1
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Taskleistensymbol für das kabellose Netzwerk
.
2
Klicken Sie auf "Connect to a network" (Verbindung zu einem Netzwerk herstellen).
3
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
Wenn das links abgebildete Fenster
angezeigt wird, wählen Sie das Netzwerk
aus, zu dem eine Verbindung hergestellt
werden soll, und klicken Sie auf "Connect"
(Verbinden).
78
Kapitel 5 Herstellen einer Verbindung zu einem kabellosen Netzwerk
Wenn das unten abgebildete Fenster angezeigt wird, klicken Sie auf "I want to enter the network
key or passphrase instead" (Ich möchte stattdessen den Netzwerkschlüssel oder die Passphrase
eingeben).
(Wenn dieses Fenster nicht angezeigt wird, wechseln Sie zu Schritt 4)
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
79
Kapitel 5 Herstellen einer Verbindung zu einem kabellosen Netzwerk
4
Wenn das links abgebildete Fenster angezeigt
wird, geben Sie den Verschlüsselungsschlüssel
(z. B. den WEP-Schlüssel oder den
vorinstallierten Schlüssel ein), und klicken Sie
auf "Connect" (Verbinden).
Befolgen Sie die angezeigten Anweisungen, um die Konfiguration abzuschließen.
(Wenn das Fenster "Set Network Location" (Netzwerkstandort einrichten) angezeigt wird, wählen
Sie abhängig vom Verwendungsort der AirStation "Home" (Zuhause), "Work" (Arbeit) oder "Public
location" (Öffentlich) aus)
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
80
Kapitel 5 Herstellen einer Verbindung zu einem kabellosen Netzwerk
Windows XP (Wireless Zero Configuration) (Konfigurationsfreie
drahtlose Verbindung)
Windows XP umfasst ein integriertes Dienstprogramm für die Verbindung zu Ihrer AirStation.
Hinweis: W
enn Client Manager 3 auf Ihrem Computer installiert wurde, ist die Windows Zero Configuration
(Konfigurationsfreie drahtlose Verbindung) von Windows deaktiviert. Deinstallieren Sie Client
Manager 3, um die Windows Zero Configuration (Konfigurationsfreie drahtlose Verbindung) von
Windows verwenden zu können, oder verwenden Sie einfach Client Manager 3, um eine Verbindung
zur AirStation herzustellen.
1
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Taskleistensymbol für das kabellose Netzwerk
.
2
Klicken Sie auf "View Available Wireless Networks" (Verfügbare kabellose Netzwerke anzeigen).
3
Wenn das links abgebildete Fenster angezeigt
wird, wählen Sie das Netzwerk aus, zu dem
eine Verbindung hergestellt werden soll, und
klicken Sie auf "Connect" (Verbinden).
4
Wenn das links abgebildete Fenster angezeigt
wird, geben Sie den Verschlüsselungsschlüssel
(z. B. den WEP-Schlüssel oder den
vorinstallierten Schlüssel ein), und klicken Sie
auf "Connect" (Verbinden).
Befolgen Sie die angezeigten Anweisungen, um die Konfiguration abzuschließen.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
81
Kapitel 6
Problembehandlung
Es kann keine kabelgebundene Internetverbindung
hergestellt werden.
• Stellen Sie sicher, dass Ihre AirStation angeschlossen ist!
• Prüfen Sie, ob die Status-LEDs Ihrer AirStation wie folgt leuchten:
POWER
SECURITY
WIRELESS
ROUTER
DIAG
LAN
INTERNET
Das grüne Licht ist ON
Das gelbe Licht ist ON
Das grüne Licht ist ON oder blinkt
Das grüne Licht ist abhängig von Ihrer Umgebung ON oder OFF
OFF
Das grüne Licht ist ON oder blinkt
Das grüne Licht ist ON oder blinkt
• Stellen Sie sicher, dass auf Ihrem Computer die Option "Obtain an IP Address Automatically" (IPAdresse automatisch beziehen) aktiviert ist. (Siehe Seite 94)
• Starten Sie Ihre AirStation neu.
Auf das webbasierte Konfigurationsdienstprogramm
kann nicht zugegriffen werden.
• Zeigen Sie das Konfigurationsfenster wie auf Seite 18 beschrieben an.
• Geben Sie den korrekten Benutzernamen und das korrekte Passwort für die Anmeldung am
Konfigurationsfenster ein.
Wenn Sie die werkseitigen Standardeinstellungen der AirStation verwenden, lautet der
Benutzername "root" (in Kleinbuchstaben), und es ist kein Passwort definiert (Passwortfeld bleibt
leer).
• Stellen Sie sicher, dass Ihre Webbrowser nicht für die Verwendung von Proxys konfiguriert ist.
• Stellen Sie sicher, dass auf Ihrem Computer die Option "Obtain an IP Address Automatically" (IPAdresse automatisch beziehen) aktiviert ist. (Seite 94)
• Starten Sie Ihre AirStation neu.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
82
Kapitel 6 Trouble Shooting
Es kann keine kabellose Verbindung zum Netzwerk
hergestellt werden.
• Konfigurieren Sie Ihr kabelloses Gerät mit derselben SSID sowie mit demselben
Verschlüsselungstyp und -schlüssel wie die AirStation.
Im Folgenden finden Sie die werkseitigen Standardeinstellungen für die AirStation:
SSID -
Auf der Verpackung der AirStation abgedruckt
Verschlüsselungsmethode - Gemischter WPA/WPA2-PSK-Modus (*)
* Stellt eine kabellose Netzwerkverbindung mit WPA-PSK TKIP oder
WPA2-PSK AES her. Empfohlen wird WPA2-PSK AES.
Verschlüsselungsschlüssel - Ist auf dem Etikett an der AirStation angegeben (andernfalls ist die
AirStation in der Standardkonfiguration unverschlüsselt).
• Stellen Sie Ihre AirStation und die kabellosen Geräte in einem Abstand von 0,6 bis 3 m auf.
• Starten Sie Ihre AirStation neu.
Sie haben die SSID, den Verschlüsselungsschlüssel
oder das Passwort Ihrer AirStation vergessen.
Halten Sie die RESET-Taste (Seite 97) Ihrer AirStation für 5 Sekunden gedrückt, um deren
Einstellungen zu initialisieren. Alle Einstellungen, einschließlich SSID, Verschlüsselungsschlüssel und
Passwort, werden auf die Standardwerte zurückgesetzt.
Im Folgenden finden Sie die werkseitigen Standardeinstellungen für die AirStation:
SSID Auf der Verpackung der AirStation abgedruckt
Verschlüsselungsmethode - Gemischter WPA/WPA2-PSK-Modus (*)
* Stellt eine kabellose Netzwerkverbindung mit WPA-PSK TKIP oder
WPA2-PSK AES her. Empfohlen wird WPA2-PSK AES.
Verschlüsselungsschlüssel - Ist auf dem Etikett an der AirStation angegeben (andernfalls ist die
AirStation in der Standardkonfiguration unverschlüsselt).
Die Verbindungsgeschwindigkeit ist geringer als 300 MB/s
bzw. 150 MB/s (die Verbindungshöchstgeschwindigkeit
beträgt lediglich 130 bzw. 65 MB/s).
In der Standardeinstellung ist der 300 MB/s- bzw. 150 MB/s-Modus der AirStation nicht aktiviert.
Führen Sie folgende Schritte durch, um diesen zu aktivieren:
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
83
Kapitel 6 Trouble Shooting
1.Öffnen Sie das Konfigurationsfenster Ihrer AirStation (Seite 18).
2.Klicken Sie im einfachen Setup auf "Wireless SSID & Channel (11n 300 (150) Mbps Mode)"
(Kabellose SSID & Kanal (11n 300 (150) MB/s-Modus)).
3.Ändern Sie den Wert im Feld "300 (150) Mbps Mode" (300 (150) MB/s-Modus) – "Band Width"
(Bandbreite) in 40 MHz, und klicken Sie auf "Apply" (Übernehmen).
Wenn Sie nach wie vor keine Verbindung mit 300 MB/s bzw. 150 MB/s herstellen können, prüfen Sie
die Einstellungen Ihres Wireless Client-Geräts.
Weitere Tipps
Problem:
Ich habe meinen kabellosen Router auf die werkseitigen Einstellungen zurückgesetzt und
vergessen, wie ich mich anmelden kann.
Antwort:
Öffnen Sie Ihren Browser, geben Sie als Browseradresse "192.168.11.1" ein, und drücken Sie die
Eingabetaste. Sie werden aufgefordert, sich anzumelden. Geben Sie als Benutzername "root"
ein, und lassen Sie das Passwortfeld leer (kein Passwort). Klicken Sie auf "OK", um die Anmeldung
abzuschließen. Auf der ersten Seite wird eine Option zum Zurücksetzen des Passworts angezeigt.
Problem:
Wie leite ich Ports meines kabellosen Routers an meine Spielkonsole weiter?
Antwort:
Melden Sie sich beim Router an. Wechseln Sie von der Startseite in den Bereich Internet Game/Port
Mapping (Internetspiel/Portzuordnung). Geben Sie den weiterzuleitenden Port sowie die IP-Adresse
der Spielkonsole ein.
Problem:
Wie aktiviere oder bearbeite ich die Sicherheitsverschlüsselungseinstellungen für den kabellosen
Router?
Antwort:
Melden Sie sich über Ihren Browser beim kabellosen Router an. Wechseln Sie zur Registerkarte
Wireless Config (Wireless-Konfiguration) und anschließend zur Registerkarte Security (Sicherheit).
Von Buffalo wird als kabellose Verschlüsselungsmethode WPA empfohlen. Die Passphrase/der
Schlüssel sollte mindestens acht Zeichen umfassen.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
84
Kapitel 6 Trouble Shooting
Problem:
Wie ändere ich den übertragenen Netzwerknamen meines kabellosen Routers (SSID)?
Antwort:
Melden Sie sich über Ihren Browser beim kabellosen Router an. Wechseln Sie zur Registerkarte
Wireless Config (Wireless-Konfiguration) und anschließend gegebenenfalls zur Registerkarte Basic
(Einfach). Wechseln Sie zum Einstellungsbereich SSID. Wählen Sie das Optionsfeld "Use" (Verwenden)
aus, und geben Sie im entsprechenden Textfeld den Namen für das Netzwerk ein. Klicken Sie auf
"Apply" (Übernehmen), um diese Einstellungen zu speichern. Nach dem Neustart des kabellosen
Routers müssen Sie den neuen Netzwerknamen für alle kabellosen Geräte manuell auswählen und
gegebenenfalls Ihren Verschlüsselungsschlüssel eingeben.
Problem:
Was kann ich tun, wenn meine Verbindung immer wieder unterbrochen oder langsamer wird?
Antwort:
Es gibt viele Umgebungsfaktoren, die sich auf dieses Verhalten auswirken können. Stellen Sie
zunächst sicher, dass das Problem nicht aufgrund der Geräteentfernung auftritt. Stellen Sie
daher den kabellosen Router und das Gerät mit den Verbindungsproblemen in einer geringeren
Entfernung zueinander auf, und prüfen Sie, ob das Problem weiterhin besteht.
Mitunter können sich Störungen durch andere kabellose Netzwerke oder Quellen wie schnurlose
2,4 GHz-Telefone auf die Leistung auswirken. Um eine solche Situation zu umgehen, ändern Sie den
von Ihrem Router verwendeten kabellosen Kanal.
Melden Sie sich über Ihren Browser beim kabellosen Router an. Klicken Sie auf die Registerkarte
Wireless Config (Wireless-Konfiguration) und anschließend auf die Registerkarte Basic (Einfach).
Sie können einen der Kanäle 1 bis 11 als kabellosen Kanal auswählen. Wenn die Option einer
automatischen Kanalwahl verfügbar ist, können Sie diese zur Problembehebung auswählen. Wenn
keine automatische Kanalwahl verfügbar ist, müssen Sie manuell einen anderen Kanal auswählen,
und auf "Apply" (Übernehmen) klicken.
Problem:
Obwohl ich eine Verbindung zu meinem kabellosen Router herstellen kann, ist dennoch kein
Internetzugriff über meinen Webbrowser möglich.
Antwort:
Schalten Sie zunächst das Kabel- oder DSL-Modem und den kabellosen Router aus, und fahren
Sie den Computer herunter. Stellen Sie den Modusschalter des Routers in die Position "ON".
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
85
Kapitel 6 Trouble Shooting
Stellen Sie sicher, dass das Modem über ein Ethernet-Kabel zum WAN-Port mit dem kabellosen
Router verbunden ist. Schalten Sie Ihr Modem ein, und warten Sie eine Minute. Schalten Sie den
kabellosen Router ein, und warten Sie erneut eine Minute. Schalten Sie den Computer ein. Öffnen
Sie Ihren Browser, und navigieren Sie zu einer Ihnen bekannten Website, um zu prüfen, ob die
Internetverbindung ordnungsgemäß ausgeführt wird.
Wenn im Anschluss an diese Schritte nach wie vor keine Internetverbindung möglich ist,
schalten Sie erneut das Kabel- oder DSL-Modem und den Computer aus, und schließen Sie Ihren
Computer über ein Kabel direkt an das Kabel- oder DSL-Modem an. Schalten Sie Ihr Modem ein,
und warten Sie eine Minute. Schalten Sie den Computer wieder ein, und prüfen Sie erneut die
Internetverbindung.
Wenn über einen direkten Anschluss am Computer KEINE Internetverbindung hergestellt werden
kann, wenden Sie sich an den Internet Service-Provider, der das Modem installiert hat.
Wenn über einen direkten Anschluss am Computer eine Internetverbindung hergestellt werden
KANN, wenden Sie sich an unseren Kundensupport.
Problem:
Wo kann ich die aktuellen Treiber, die Firmware und die Anweisungen für meine kabellosen BuffaloProdukte herunterladen?
Antwort:
Die aktuellen Treiber und die Firmware finden Sie online unter
www.buffalotech.com
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
86
Anhang A
Technische Daten
WHR-HP-G300N
WLAN-Schnittstelle
Erfüllte Normen
IEEE802.11b / IEEE802.11g / IEEE802.11n
Übertragungsmethode
Direct Sequence Spread Spectrum (DSSS), OFDM, MIMO
Frequenzbereich
2.412 - 2.462 MHz (Kanäle 1 - 11)
Übertragungsrate
802.11b/g:
54, 48, 36, 24, 18, 12, 9, 6, 11, 5,5, 2, 1 MB/s
802.11n
20 MHz-Kanal
(LongGI)130/117/104/78/52/39/26/13 MB/s (mcs15-8) (2stream)
65/58,5/52/39/26/19,5/13/6,5 MB/s (mcs7-0) (1stream)
40 MHz-Kanal
(LongGI)270,0/243,0/216,0/162,0/108,0/81,0/54,0/27,0 MB/s (mcs15-8)
(2streem)
135/121,5/108,0/81,0/54,0/40,5/27,0/13,5 MB/s (mcs7-0)
(1streem)
(ShortGI) 300,0 MB/s (mcs15) (2streem)
150,0 MB/s (mcs7) (1streem)
Zugriffsmodus
Infrastruktur-Modus
Sicherheit
AOSS, WPA2-PSK (TKIP/AES), WPA/WPA2-Mixed PSK, WPA-PSK (TKIP/AES),
128/64 Bit WEP, Mac-Adressfilter
Kabelgebundene LAN-Schnittstelle
Erfüllte Normen
IEEE802.3u (100BASE-TX), IEEE802.3 (10BASE-T)
Übertragungsrate
10/100 MB/s
Übertragungscodierung
100BASE-TX 4B5B/MLT-3, 10BASE-T Manchester-Code
Zugriffsmethode
CSMA/CD
Geschwindigkeits- und
Flusssteuerung
10/100, Automatische Abtastung, Auto MDIX
Anzahl der LANAnschlüsse
4
LAN-Portanschluss
RJ-45
Weitere Angaben
Stromversorgung
Externes Netzteil, 100 - 240 V Universal, 50/60 Hz
Leistungsaufnahme
Ca. 5,7 W (Max.)
Abmessungen
142 mm x 124 mm x 25 mm
Gewicht
230 g (6,8 oz.), *ohne Standfuß
Betriebsumgebung
0 - 40°C (32 - 104°F),, 20 - 80 % (nicht kondensierend)
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
87
Anhang A Technische Daten
WHR-HP-GN
WLAN-Schnittstelle
Erfüllte Normen
IEEE802.11b / IEEE802.11g / IEEE802.11n
Übertragungsmethode
Direct Sequence Spread Spectrum (DSSS), OFDM, SISO
Frequenzbereich
2.412 - 2.462 MHz (Kanäle 1 - 11)
Übertragungsrate
802.11b/g
54, 48, 36, 24, 18, 12, 9, 6, 11, 5,5, 2, 1 MB/s
802.11n
20 MHz-Kanal
(LongGI)65/58,5/52/39/26/19,5/13/6,5 MB/s (mcs7-0) (1streem)
40 MHz-Kanal
(LongGI)135,0/121,5/108,0/81,0/54,0/40,5/27,0/13,5 MB/s (mcs7-0)
(1streem)
(ShortGI) 150,0 MB/s (mcs7) (1streem)
Zugriffsmodus
Infrastruktur-Modus
Sicherheit
AOSS, WPA2-PSK (TKIP/AES), WPA/WPA2-Mixed PSK, WPA-PSK (TKIP/AES),
128/64 Bit WEP, Mac-Adressfilter
Kabelgebundene LAN-Schnittstelle
Erfüllte Normen
IEEE802.3u (100BASE-TX), IEEE802.3 (10BASE-T)
Übertragungsrate
10/100 MB/s
Übertragungscodierung
100BASE-TX 4B5B/MLT-3, 10BASE-T Manchester-Code
Zugriffsmethode
CSMA/CD
Geschwindigkeits- und
Flusssteuerung
10/100, Automatische Abtastung, Auto MDIX
Anzahl der LANAnschlüsse
4
LAN-Portanschluss
RJ-45
Weitere Angaben
Stromversorgung
Externes Netzteil, 100 - 240 V Universal, 50/60 Hz
Leistungsaufnahme
Ca. 5,5 W (Max.)
Abmessungen
142 mm x 124 mm x 25 mm
Gewicht
210 g (6,8 oz.), *ohne Standfuß
Betriebsumgebung
0 - 40°C (32 - 104°F), 20 - 80 % (nicht kondensierend)
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
88
Anhang B
Standard-Konfigurationseinstellungen
Funktion
Internet
(Nur Routermodus)
PPPoE
(Nur Routermodus)
DDNS
(Nur Routermodus)
VPN Server
(VPN-Server)
(Nur Routermodus)
Parameter
Method of Acquiring IP Address
(IP-Adressbezugsmethode)
Default Gateway
(Standardgateway)
Address of DNS Name Server
(DNS-Namenserveradresse)
Internet MAC Address
(Internet-MAC-Adresse)
MTU size of Internet Port
(MTU-Größe des Internetports)
Default PPPoE Connection
(Standard-PPPoE-Verbindung)
IP Unnumbered PPPoE Connection
(PPPoE-Verbindung mit nicht
nummerierter IP)
PPPoE Connection List
(PPPoE-Verbindungsliste)
Preferred Connections
(Bevorzugte Verbindungen)
Dynamic DNS Service
(Dynamischer DNS-Dienst)
Current Dynamic DNS
Information (Informationen zum
aktuellen DDNS)
LAN Side IP Address
(LAN-seitige IP-Adresse)
DHCP Server Function
(DHCP-Server-Funktion)
DHCP IP Address Pool
(DHCP-IP-Adresspool)
PPTP Server Function
(PPTP-Serverfunktion)
Authorization Type
(Berechtigungstyp)
Server IP Address
(IP-Adresse des Servers)
Client IP Address
(IP-Adresse des Clients)
DNS Server IP Address
(IP-Adresse des DNS-Servers)
WINS Server IP Address
(IP-Adresse des WINS-Servers)
PPTP User List (PPTP-Benutzerliste)
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
Standardeinstellung
Durchführen des einfachen Setup
(Internetverbindungs-Assistent)
Keiner
Keiner
Standard-MAC-Adresse verwenden
1500 Byte
Keine aktive Sitzung
Keine aktive Sitzung
Keiner
Keiner
Deaktivieren
Keiner
192.168.11.1(255.255.255.0)
Aktivieren
192.168.11.2 für bis zu 64 Adressen
Deaktivieren
MS-CHAPv2 (40/128 Bit-Verschlüsselung)
Automatisch
Automatisch
LAN-IP-Adresse der AirStation
Keine
Keine
89
Anhang B Standard-Konfigurationseinstellungen
Funktion
LAN
Parameter
LAN Side IP Address
(LAN-seitige IP-Adresse)
DHCP Server Function (DHCPServer-Funktion)
Standardeinstellung
Routermodus:
192.168.11.1 (255.255.255.0)
Bridge-Modus (Routerschalter OFF):
192.168.11.100 (255.255.255.0)
Bridgemodus (Routerschalter AUTO):
Automatisch vom DHCP-Server beziehen
Aktivieren
(Nur Routermodus)
DHCP IP Address Pool (DHCP-IPAdresspool)
192.168.11.2 für bis zu 64 Adressen
(Nur Routermodus)
LAN Side IP Address (LAN-seitige
IP-Adresse)
(Für nicht nummerierte IP)
Keiner
(Nur Routermodus)
Lease Period (Leasedauer)
48 Stunden
(Nur Routermodus)
Default Gateway
(Standardgateway)
IP-Adresse der AirStation
(Nur Routermodus)
DNS Servers (DNS-Server)
IP-Adresse der AirStation
(Nur Routermodus)
WINS Server (WINS-Server)
Keine Festlegung
(Nur Routermodus)
Domain Name (Domänenname)
Zugewiesener Domänenname
(Nur Routermodus)
Default Gateway
(Standardgateway)
Keiner
(Nur Bridge-Modus)
DNS Server Address (DNSServeradresse)
Keiner
(Nur Bridge-Modus)
DHCP Lease
(DHCP-Lease)
(Nur Routermodus)
NAT
(Nur Routermodus)
Route
WPS
Current DHCP Client
Information (Aktuelle DHCPClientinformationen)
Address Translation
(Adressübersetzung)
Log Output of Deleted Packets
(Ausgabe gelöschter Pakete
protokollieren)
Routing Information
(Routinginformationen)
WPS
External Registrar (Externe
Registrierungsstelle)
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
Keiner
Aktivieren
Deaktivieren
Keiner
Aktivieren
Aktivieren
90
Anhang B Standard-Konfigurationseinstellungen
Funktion
Parameter
AirStation PIN (AirStation-PIN)
WPS Security Information (WPSSicherheitsinformationen)
AOSS
Encryption level expansion
function (Funktion zur Erweiterung
der Verschlüsselungsstufe)
Dedicated WEP SSID isolation
(Dedizierte WEP-SSID-Trennung)
AOSS Button on the AirStation
Unit (AOSS-Taste an der AirStation)
Basic
Wireless Radio (Kabelloser Funk)
(Grundeinstellung) Wireless Channel (Kabelloser Kanal)
300 (150) Mbps Mode
(300 (150) MB/s-Modus)
Broadcast SSID (SSID übertragen)
Separate feature (Trennfunktion)
SSID
Wireless authentication
(Kabellose Authentifizierung)
Wireless encryption
(Kabellose Verschlüsselung)
WPA-PSK (Pre-Shared Key)
(Vorinstallierter Schlüssel)
Rekey interval (Intervall für die
erneute Schlüsselerstellung)
Advanced
Multicast Rate (Multicast-Rate)
(Erweitert)
DTIM Period (DTIM-Dauer)
Privacy Separator
(Privatsphäre-Funktion)
WMM
WMM-EDCA Parameters
(WMM-EDCA-Parameter)
(Priorität AC_BK (Niedrig))
WMM-EDCA Parameters
(WMM-EDCA-Parameter)
(Priorität AC_BE (Normal))
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
Standardeinstellung
Ein zufälliger Wert mit 8 Ziffern
(Auf der Verpackung der AirStation abgedruckt)
WPS-Status:
konfiguriert
SSID:
MAC-Adresse der AirStation
Sicherheit:
WPA-PSK AES
Verschlüsselungsschlüssel:
Ein zufälliger Wert mit 13 Ziffern
oder deaktiviert
Aktivieren
Deaktivieren
Aktivieren
Aktivieren
Automatischer Kanal
Bandbreite: 20 MHz
Erweiterungskanal: Zulassen
Nicht verwendet
MAC-Adresse der AirStation konfigurieren
Gemischter WPA/WPA2-PSK-Modus
Gemischter TKIP/AES-Modus
Ein zufälliger Wert mit 13 Ziffern (Auf der
Verpackung der AirStation abgedruckt)
60 Minuten
Automatisch
1
Deaktivieren
CWmin
CWmax
AIFSN
TXOP-Limit
Zugangssteuerung
CWmin
CWmax
AIFSN
TXOP-Limit
Zugangssteuerung
Für AP
15
1023
7
0
----Für AP
15
63
3
0
-----
Für STA
15
1023
7
0
Deaktivieren
Für STA
15
1023
3
0
Deaktivieren
91
Anhang B Standard-Konfigurationseinstellungen
Funktion
Parameter
WMM-EDCA Parameters
(WMM-EDCA-Parameter)
(Priorität AC_VI (Hoch))
WMM-EDCA Parameters
(WMM-EDCA-Parameter)
(Priorität AC_VO (Höchste))
MAC Filter (MAC- Enforce MAC Filtering
Filter)
(MAC-Filterung erzwingen)
Registration List
(Registrierungsliste)
Multicast
Snooping
Control
Multicast Aging Time
(Multicast(Multicast-Alterungszeitraum)
Steuerung)
Firewall
Log Output (Protokoll ausgeben)
(Nur Routermodus)
Basic Rules (Grundregeln)
IP Filter (IP-Filter) Log Output (Protokoll ausgeben)
(Nur Routermodus)
IP Filter Information
(IP-Filterinformationen)
VPN
IPv6 Pass Through
Passthrough
(IPv6-Passthrough)
(VPNPPPoE Pass Through
Passthrough)
(PPPoE-Passthrough)
(Nur Routermodus)
PPTP Pass Through
(PPTP-Passthrough)
Port Forwarding
Port Forwarding Registration
(Portweiterleitung) Information (PortweiterleitungsRegistrierungsinformationen)
(Nur Routermodus)
DMZ
IP Address of DMZ
(DMZ-IP-Adresse)
(Nur Routermodus)
UPnP
UPnP
Standardeinstellung
CWmin
CWmax
AIFSN
TXOP-Limit
Zugangssteuerung
CWmin
CWmax
AIFSN
TXOP-Limit
Zugangssteuerung
Deaktivieren
Für AP
7
15
1
94
----Für AP
3
7
1
47
-----
Für STA
7
15
2
94
Deaktivieren
Für STA
3
7
2
47
Deaktivieren
Keiner
Aktivieren
300 Sek.
Deaktivieren
NBT und Microsoft-DS-Routing verweigern
Deaktivieren
IDENT-Abfragen abweisen
Aktivieren
Internet-Ping sperren
Aktivieren
Deaktivieren
Keiner
Aktivieren
Deaktivieren
Deaktivieren
Keiner
Keiner
Aktivieren
(Nur Routermodus)
QoS (Dienstgüte) QoS for transmission to the
Internet (Dienstgüte für die
(Nur Routermodus)
Übertragung ins Internet)
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
Deaktivieren
92
Anhang B Standard-Konfigurationseinstellungen
Funktion
Name
Password
(Passwort)
Time/Date
(Uhrzeit/Datum)
NTP
Access (Zugriff )
Log (Protokoll)
Parameter
AirStation Name (Name der
AirStation)
List Network Services (Netzdienste
aufführen)
Administrator Name
(Administratorname)
Administrator Password
(Administratorpasswort)
Local Date (Lokales Datum)
Local Time (Ortszeit)
Time Zone (Zeitzone)
NTP Functionality (NTP-Funktion)
NTP Server (NTP-Server)
Update Interval (Updateintervall)
Log Output (Protokoll ausgeben)
Limitation Item
(Einschränkungselement)
Log Transfer
(Protokollübertragung)
Syslog Server
(Systemprotokollserver)
Transfer Logs (Protokolle
übertragen)
Standardeinstellung
AP + MAC-Adresse der AirStation
Aktivieren
root (festgelegt)
Keiner
2009 Jahr 1 Monat 1 Tag
0 Stunden 0 Minuten 0 Sekunden
(GMT−06:00) Central Standard Time: CST
Aktivieren
time.nist.gov
24 Stunden
Deaktivieren
Konfiguration über WLAN nicht zulassen
Deaktivieren
Konfiguration über kabelgebundenes LAN nicht
zulassen
Aktivieren
Konfiguration über kabelgebundenes Internet
zulassen
Aktivieren
Deaktivieren
Keiner
Routermodus:
Adressübersetzung, IP-Filter, Firewall, PPPoEClient, DDNS, DHCP-Client, DHCP-Server,
AOSS, Wireless Client, Authentifizierung,
Einstellungsänderungen, Systemstart, NTPClient und kabelgebundene Verbindung
Bridge-Modus:
IP-Filter, DHCP-Client, AOSS, Wireless Client,
Authentifizierung, Einstellungsänderungen,
Systemstart, NTP-Client und kabelgebundene
Verbindung
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
93
Anhang C
TCP/IP-Einstellungen unter Windows
Windows 7
Führen Sie die folgenden Schritte durch, um die Einstellungen unter Windows 7 vorzunehmen.
1Klicken Sie auf "Start" > "Control Panel" (Systemsteuerung) > "Network and Internet" (Netzwerk
und Internet).
2Doppelklicken Sie auf "Network and Sharing Center" (Netzwerk- und Freigabecenter).
3Klicken Sie in dem Menü auf der linken Seite auf die Option zum "Change Adapter Settings"
(Ändern der Karteneinstellungen).
4Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "Local Area Connection" (LAN-Verbindung), und
wählen Sie "Properties" (Eigenschaften).
5Wenn die Meldung "Windows needs your permission to continue" (Zur Fortsetzung des
Vorgangs ist Ihre Zustimmung erforderlich) eingeblendet wird, klicken Sie auf "Continue"
(Weiter).
6Wählen Sie "Internet Protocol Version 4 (TCP/IPv4)" (Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4)) aus,
und klicken Sie auf "Properties" (Eigenschaften).
7Wählen Sie "Obtain an IP address automatically" (IP-Adresse automatisch beziehen) und
"Obtain DNS server address automatically" (DNS-Serveradresse automatisch beziehen) aus,
und klicken Sie dann auf "OK".
8Klicken Sie auf "OK".
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
94
Anhang C TCP/IP-Einstellungen unter Windows
Windows Vista
Führen Sie die folgenden Schritte durch, um die Einstellungen unter Windows Vista vorzunehmen.
1
Klicken Sie auf "Start" > "Settings" (Einstellungen) > "Control Panel" (Systemsteuerung).
2
Doppelklicken Sie auf "Network and Sharing Center" (Netzwerk- und Freigabecenter).
3Klicken Sie links im Menü auf "Manage network connections" (Netzwerkverbindungen
verwalten).
4Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "Local Area Connection" (LAN-Verbindung), und
wählen Sie "Properties" (Eigenschaften) aus.
5Wenn die Meldung "Windows needs your permission to continue" (Zur Fortsetzung des
Vorgangs ist Ihre Zustimmung erforderlich) eingeblendet wird, klicken Sie auf "Continue"
(Weiter).
6Wählen Sie "Internet Protocol Version 4 (TCP/IPv4)" (Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4)) aus,
und klicken Sie auf "Properties" (Eigenschaften).
7Wählen Sie "Obtain an IP address automatically" (IP-Adresse automatisch beziehen) und
"Obtain DNS server address automatically" (DNS-Serveradresse automatisch beziehen) aus,
und klicken Sie dann auf "OK".
8
Klicken Sie auf "Close" (Schließen).
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
95
Anhang C TCP/IP-Einstellungen unter Windows
Windows XP
Führen Sie die folgenden Schritte durch, um die Einstellungen unter Windows XP vorzunehmen.
1
Klicken Sie auf "Start" > "Settings" (Einstellungen) > "Control Panel" (Systemsteuerung).
2
Doppelklicken Sie auf "Network" (Netzwerk).
3Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "Local Area Connection" (LAN-Verbindung), und
wählen Sie "Properties" (Eigenschaften) aus.
4Wählen Sie "Internet Protocol (TCP/IP)" (Internetprotokoll (TCP/IP)) aus, und klicken Sie auf
"Properties" (Eigenschaften).
5Wählen Sie "Obtain an IP address automatically" (IP-Adresse automatisch beziehen) und
"Obtain DNS server address automatically" (DNS-Serveradresse automatisch beziehen) aus,
und klicken Sie dann auf "OK".
6
Klicken Sie auf "Close" (Schließen).
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
96
Anhang D
Wiederherstellen der Standardkonfiguration
ᵏᵂᵐᵂᵑ
Halten Sie diese Taste für 5 Sekunden gedrückt.
Die AirStation wird initialisiert.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
97
Anhang E
Informationen zur Regelkonformität
Federal Communication Commission Interference Statement
This equipment has been tested and found to comply with the limits for a Class B digital device,
pursuant to Part 15 of the FCC Rules. These limits are designed to provide reasonable protection
against harmful interference in a residential installation. This equipment generates, uses and can
radiate radio frequency energy and, if not installed and used in accordance with the instructions,
may cause harmful interference to radio communications. However, there is no guarantee that
interference will not occur in a particular installation. If this equipment does cause harmful
interference to radio or television reception, which can be determined by turning the equipment off
and on, the user is encouraged to try to correct the interference by one of the following measures:
• Reorient or relocate the receiving antenna.
• Increase the separation between the equipment and receiver.
• Connect the equipment into an outlet on a circuit different from that to which the receiver is
connected.
• Consult the dealer or an experienced radio/TV technician for help.
FCC Caution:
Any changes or modifications not expressly approved by the party responsible for compliance could
void the user’s authority to operate the equipment.
This device complies with Part 15 of the FCC Rules. Operation is subject to the following two conditions:
(1) This device may not cause harmful interference, and (2) this device must accept any interference
received, including interference that may cause undesired operation.
FCC ID:
WHR-HP-G300N:
WHR-HP-GN : FDI-09101621-0
FDI-09101567-0
Important Note - FCC Radiation Exposure Statement:
This equipment complies with FCC radiation exposure limits set forth for uncontrolled equipment.
This equipment should be installed and operated with minimum distance 20cm between the
radiator and your body.
This transmitter must not be co-located or operating in conjunction with any other antenna or
transmitter.
The availability of some specific channels and/or operational frequency bands are country
dependent and are firmware programmed at the factory to match the intended destination. The
firmware setting is not accessible by the end user.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
98
Anhang E Informationen zur Regelkonformität
European Union Notice:
This device complies with the essential requirements of the R&TTE Directive 1999/5/EC. The
following test methods have been applied in order to prove presumption of conformity with the
essential requirements of the R&TTE Directive 1999/5/EC:
• N60950-1:
2006 Safety of Information Technology Equipment
• EN 50385: 2002
Product standard to demonstrate the compliance of radio base stations and fixed terminal
stations for wireless telecommunication systems with the basic restrictions or the reference
levels related to human exposure to radio frequency electromagnetic fields (110MHz - 40 GHz) General public
• EN 300 328 V1.7.1 (2006-10)
Electromagnetic compatibility and Radio spectrum Matters (ERM); Wideband transmission
systems; Data transmission equipment operating in the 2,4 GHz ISM band and using wide band
modulation techniques; Harmonized EN covering essential requirements under article 3.2 of the
R&TTE Directive
• EN 301 489-1 V1.8.1 (2008-04)
Electromagnetic compatibility and Radio Spectrum Matters (ERM); ElectroMagnetic
Compatibility (EMC) standard for radio equipment and services; Part 1: Common technical
requirements
• EN 301 489-17 V1.3.2 (2008-04)
Electromagnetic compatibility and Radio spectrum Matters (ERM); ElectroMagnetic
Compatibility (EMC) standard for radio equipment and services; Part 17: Specific conditions for
2.4 GHz wideband transmission systems and 5 GHz high performance RLAN equipment
This device is a 2.4 GHz wideband transmission system (transceiver), intended for use in all EU
member states and EFTA countries, except in France and Italy where restrictive use applies.
In Italy the end-user should apply for a license at the national spectrum authorities in order to
obtain authorization to use the device for setting up outdoor radio links and/or for supplying public
access to telecommunications and/or network services.
This device may not be used for setting up outdoor radio links in France and in some areas the
RF output power may be limited to 10 mW EIRP in the frequency range of 2454 – 2483.5 MHz. For
detailed information the end-user should contact the national spectrum authority in France.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
99
Anhang E Informationen zur Regelkonformität
Česky [Czech]
Buffalo Technology Inc. tímto prohlašuje, že tento AirStation WHR-HP-G300N je ve shodě se
základními požadavky a dalšími příslušnými ustanoveními směrnice 1999/5/ES.
Dansk [Danish]
Undertegnede Buffalo Technology Inc. erklærer herved, at følgende udstyr AirStation WHR-HPG300N overholder de væsentlige krav og øvrige relevante krav i direktiv 1999/5/EF.
Deutsch [German]
Hiermit erklärt Buffalo Technology Inc. dass sich das Gerät AirStation WHR-HP-G300N in
Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen und den übrigen einschlägigen
Bestimmungen der Richtlinie 1999/5/EG befindet.
Eesti [Estonian]
Käesolevaga kinnitab Buffalo Technology Inc. seadme AirStation WHR-HP-G300N vastavust direktiivi
1999/5/EÜ põhinõuetele ja nimetatud direktiivist tulenevatele teistele asjakohastele sätetele.
English
Hereby, Buffalo Technology Inc. declares that this AirStation WHR-HP-G300N is in compliance with
the essential requirements and other relevant provisions of Directive 1999/5/EC.
Español [Spanish]
Por medio de la presente Buffalo Technology Inc. declara que el AirStation WHR-HP-G300N cumple
con los requisitos esenciales y cualesquiera otras disposiciones aplicables o exigibles de la Directiva
1999/5/CE.
Ελληνική [Greek]
ΜΕ ΤΗΝ ΠΑΡΟΥΣΑ Buffalo Technology Inc. ΔΗΛΩΝΕΙ ΟΤΙ AirStation WHR-HP-G300N
ΣΥΜΜΟΡΦΩΝΕΤΑΙ ΠΡΟΣ ΤΙΣ ΟΥΣΙΩΔΕΙΣ ΑΠΑΙΤΗΣΕΙΣ ΚΑΙ ΤΙΣ ΛΟΙΠΕΣ ΣΧΕΤΙΚΕΣ ΔΙΑΤΑΞΕΙΣ ΤΗΣ
ΟΔΗΓΙΑΣ 1999/5/ΕΚ.
Français [French]
Par la présente Buffalo Technology Inc. déclare que l’appareil AirStation WHR-HP-G300N est
conforme aux exigences essentielles et aux autres dispositions pertinentes de la directive 1999/5/
CE.
Italiano [Italian]
Con la presente Buffalo Technology Inc. dichiara che questo AirStation WHR-HP-G300N è conforme
ai requisiti essenziali ed alle altre disposizioni pertinenti stabilite dalla direttiva 1999/5/CE.
Latviski [Latvian]
Ar šo Buffalo Technology Inc. deklarē, ka AirStation WHR-HP-G300N atbilst Direktīvas 1999/5/EK
būtiskajām prasībām un citiem ar to saistītajiem noteikumiem.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
100
Anhang E Informationen zur Regelkonformität
Lietuvių [Lithuanian]
Šiuo Buffalo Technology Inc. deklaruoja, kad šis AirStation WHR-HP-G300N atitinka esminius
reikalavimus ir kitas 1999/5/EB Direktyvos nuostatas.
Nederlands [Dutch]
Hierbij verklaart Buffalo Technology Inc. dat het toestel AirStation WHR-HP-G300N in
overeenstemming is met de essentiële eisen en de andere relevante bepalingen van richtlijn
1999/5/EG.
Malti [Maltese]
Hawnhekk, Buffalo Technology Inc. , jiddikjara li dan AirStation WHR-HP-G300N jikkonforma malħtiġijiet essenzjali u ma provvedimenti oħrajn relevanti li hemm fid-Dirrettiva 1999/5/EC.
Magyar [Hungarian]
Alulírott, Buffalo Technology Inc. nyilatkozom, hogy a AirStation WHR-HP-G300N megfelel a
vonatkozó alapvetõ követelményeknek és az 1999/5/EC irányelv egyéb elõírásainak.
Polski [Polish]
Niniejszym, Buffalo Technology Inc. , deklaruję, że AirStation WHR-HP-G300N spełnia wymagania
zasadnicze oraz stosowne postanowienia zawarte Dyrektywie 1999/5/EC.
Português [Portuguese]
Buffalo Technology Inc. declara que este AirStation WHR-HP-G300N está conforme com os requisitos
essenciais e outras disposições da Directiva 1999/5/CE.
Slovensko [Slovenian]
Buffalo Technology Inc. izjavlja, da je ta AirStation WHR-HP-G300N v skladu z bistvenimi zahtevami
in ostalimi relevantnimi določili direktive 1999/5/ES.
Slovensky [Slovak]
Buffalo Technology Inc. týmto vyhlasuje, že AirStation WHR-HP-G300N spĺňa základné požiadavky a
všetky príslušné ustanovenia Smernice 1999/5/ES.
Suomi [Finnish]
Buffalo Technology Inc. vakuuttaa täten että AirStation WHR-HP-G300N tyyppinen laite on
direktiivin 1999/5/EY oleellisten vaatimusten ja sitä koskevien direktiivin muiden ehtojen mukainen.
Svensk [Swedish]
Härmed intygar Buffalo Technology Inc. att denna AirStation WHR-HP-G300N står I
överensstämmelse med de väsentliga egenskapskrav och övriga relevanta bestämmelser som
framgår av direktiv 1999/5/EG.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
101
Anhang E Informationen zur Regelkonformität
Industry Canada statement
This device complies with RSS-210 of the Industry Canada Rules. Operation is subject to the
following two conditions:
(1) This device may not cause harmful interference, and (2) this device must accept any interference
received, including interference that may cause undesired operation.
IMPORTANT NOTE:
Radiation Exposure Statement:
This equipment complies with IC radiation exposure limits set forth for an uncontrolled
environment. This equipment should be installed and operated with minimum distance 20 cm
between the radiator & your body.
This device has been designed to operate with an antenna having a maximum gain of 2 dB. Antenna
having a higher gain is strictly prohibited per regulations of Industry Canada. The required antenna
impedance is 50 ohms.
Industry Canada ID:
WHR-HP-G300N:
WHR-HP-GN: 6102A-025
6102A-024
For Taiwan 警語
經型式認證合格之低功率射頻電機,非經許可,公司、商號或使用者均不得擅自變更頻率、加
大功率或變更原設計之特性及功能。
低功率射頻電機之使用不得影響飛航安全及干擾合法通信;經發現有干擾現象時,應立即停
用,並改善至無干擾時方得繼續使用。前項合法通信,指依電信法規定作業之無線電通信。低
功率射頻電機須忍受合法通信或工業、科學及醫療用電波輻射性電機設備之干擾。
CONDICIONES (Mexico)
PRIMERA
-El certificado provisional tiene vigencia de un año a partir de esta fecha y prodrá ser renovado
hasta en dos ocasiones por el mismo período, para lo cual, previo a la fecha de vencimiento del
Certificado deberá solicitar por escrito a esta Comisión su renovación. El Ceritificado definitivo tiene
vigencia indefinida.
SEGUNDA
-El Certificado de Homologación, podrá ser cancelado a petición del solicitante a cuando la
Comisión Federal de Telecomunicaciones así lo determine con fundamento en el Artículo 149 del
Reglamento de Telecomunicaciones, o bien de acuerdo a lo señalado en el Capítulo Segundo de la
Ley Federal de Procedimiento Administrativo.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
102
Anhang E Informationen zur Regelkonformität
TERCERA
-Los equipos amparados por este Certificado de Homologación deberán tener indicado en alguna
parte visible, firmemente adherido, el númerode Certificado de Homologación correspondiente, así
como la marca y modelo con la que se expide este Certificado.
CUARTA
-La Comisión Federal de Telecomunicación podrá requerir en cualquier momento a la empresa
presentación de información ténica adicional, así como las muestras del equipo para realizar
pruebas de comportamiento y verificar las caraterísticas del mismo.
QUINTA
-Cualquier modificación estructural o de configuración ténica deberá someterse a consideración de
la Comisión, para que ésta determine si procede el otorgamiento de una ampliación del Certificado
de Homologación o si requiere de un nuevo Certificado.
SEXTA
-El equipo que ampara el presente certificado deberá operar conforme a las regulaciones ténicas,
reglas,reglamentos y otras disposiciones administrativas vigente o que llegara a emitir o adoptar la
Comisión Federal de Telecomunicaciones y/o la Secretaría de Comunicaciones y Transportes.
SEPTIMA
-El equipo de radiocomunicación que ampara el presente certificado deberá operar de conformidad
con el Reglamento de Radiocomunicaciones de la Unión Internacional de Telecomunicaciones y el
Cuadro Nacional de Atribución de Frequencias México vigente.
OCTAVA
-Las antenas de las estaciones terrenas deberán cumplir con el patrón de radiación Recomendado
por la Unión Internacional de Telecomunicaciones, Sector de Radio Frequencia UIT-R, en el casdo de
sistemas de microondas las antenas de los mismos deberán cumplir con las recomendaciones del
UIT-R, conforme a su banda de operación.
NOVENA
-La homologación de este equipo no implica la autorización para prestar servicios públicos de
telecomunicaciones ni para establecer aplicaciones que obstruyan o invadan cualquier via general
de comunicación.
DECIMA
- El inclumplimiento de las condiciones estipuladas en este Certificado será motivo de sanción con
base a lo dispuesto en la Ley de Vías General de Comunicación, Ley Fedreal de Telecomunicación y
en el Reglamento de Telecomunicaciones.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
103
Anhang F
Umweltschutz-Informationen
• Für die Herstellung des von Ihnen erworbenen Geräts war die Gewinnung und Verwendung von
Rohstoffquellen erforderlich.
• Das Produkt kann Schadstoffe enthalten, die sich negativ auf Gesundheit und Umwelt auswirken
können.
• Damit diese Schadstoffe nicht in unsere Umwelt gelangen, und um einen Beitrag zur
Verminderung der Erschöpfung von Rohstoffquellen zu leisten, bitten wir Sie, die entsprechenden
Rücknahmesysteme zu nutzen.
• Rücknahmesysteme können das meiste Material, das in Altgeräten enthalten ist, auf sinnvolle Art
wieder verwenden oder wieder verwerten.
• Mit dem Symbol der durchgestrichenen Mülltonne werden Sie gebeten, von diesen Systemen
Gebrauch zu machen.
• Wenn Sie mehr Informationen über die Sammel-, Wiederverwendungs- und
Wiederaufbereitungssysteme benötigen, wenden Sie sich an die regionalen Abfallzweckverbände.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
104
Anhang G
GPL-Informationen
Den Quellcode für Buffalo-Produkte, die einen GPL-Code verwenden, finden Sie unter
http://opensource.buffalo.jp/ .
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
105
Anhang H
Garantie
Für Produkte von Buffalo Technology (Buffalo Inc.) besteht eine Garantie für 2 Jahre ab
Kaufdatum. Buffalo Technology (Buffalo Inc.) garantiert dem Ersterwerber des Produkts die gute
Betriebstauglichkeit während des Garantiezeitraums. Diese Garantie bezieht keine Teile mit ein,
die nicht von Buffalo Technology (Buffalo Inc.) stammen und in diesem Gerät eingebaut sind.
Bei einem Defekt des Buffalo Produkts während der Garantiezeit, wird das Gerät von Buffalo
Technology (Buffalo Inc.) kostenlos ausgetauscht. Dies jedoch unter der Voraussetzung, dass es
keinem Missbrauch oder unsachgemäßen Gebrauch ausgesetzt war und keine Modifikationen oder
Reparaturen ohne Genehmigung von Buffalo Technology (Buffalo Inc.) ausgeführt wurden.
Alle ausgesprochenen oder stillschweigenden Garantien für Buffalo Technology (Buffalo Inc.)Produkte, einschließlich u.a. der Gewährleistung der allgemeinen Gebrauchstauglichkeit und
Tauglichkeit für einen bestimmten Zweck, sind auf den oben genannten Zeitraum beschränkt.
Buffalo Technology (Buffalo Inc.) ist zu keinem Zeitpunkt und in keiner Weise für jedwede Schäden,
einschließlich entgangener Gewinne, verlorener Einsparungen oder anderer Neben- oder
Folgeschäden haftbar, die dem Benutzer durch die Nutzung bzw. Unmöglichkeit der Nutzung des
Buffalo-Produkts entstanden sind.
Die Gewährleistung durch Buffalo Technology (Buffalo Inc.) für direkte, indirekte, besondere
Schäden, Neben- oder Folgeschäden, die durch die Nutzung des Produkts, seiner begleitenden
Software oder Unterlagen entstanden sind, geht in keinem Fall über den für das Produkt bezahlten
Preis hinaus. Buffalo Technology (Buffalo Inc.) bietet keine Vergütung für Produkte an.
@ 2003-2009 Buffalo Technology (Buffalo, Inc.)
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
106
Anhang I
Kontaktinformationen
Nordamerika
Technische Unterstützung in Nordamerika steht 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche telefonisch
zur Verfügung. (USA und Kanada).
Gebührenfrei: (866) 752-6210 | E-Mail: info@buffalotech.com
Europa
Buffalo Technology gibt in den Sprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch
technische Unterstützung.
Großbritannien
0845 3511005
Österreich 08101 0251552
Belgien 0787 99917
Dänemark 70150919
Finnland 010802812
Frankreich 0811 650220
Deutschland 01801 003757
Irland 1890 719901
Italien 848 782113
Niederlande 09000401256
Norwegen 81000050
Spanien 9018 10750
Schweden 0771404105
Schweiz 0848 560374
In allen anderen Regionen wenden Sie sich bitte an die Rufnummer +353 61 704617.
www.buffalo-technology.com/contact
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
107
Anhang I Kontaktinformationen
Asien/Pazifik
Australien
TEL: 1300 761 310
China
TEL: 86-800-820-8262
E-Mail: support@buffalo-china.com
Hongkong
TEL: 852-2345-0005
E-Mail: support@hornington.com
Indien
TEL: 1-8004256210
E-Mail: csbuffalo@accelfrontline.in
Indonesien
TEL: 021-6231-2893
Malaysia
TEL: 03-5032-0138
E-Mail: buffalo@ecsm.com.my
Philippinen
TEL: 2-688-3999
E-Mail: digisupport@msi-ecs.com.ph
Republik Korea
TEL: 02-2057-2095
E-Mail: support@buffalotech.co.kr
Singapur
TEL: 65-6297-2085
E-Mail: buffalo@blumm.com
Taiwan
TEL: 0800-660-886
E-Mail: support@buffalo-tech.com.tw
Thailand
TEL: 02-716-6669
Andere Bereiche
Kontaktieren Sie bitte das Geschäft oder den Händler, bei dem Sie das
Produkt gekauft haben, und beziehen Sie sich dabei auf die durch den
Händler ausgestellte Garantiekarte.
WHR-HP-GN / WHR-HP-G300N Bedienungsanleitung
108