LAVATHERM 76485AH
WÄSCHETROCKNER
BENUTZERINFORMATION
2
INHALT
4
6
7
8
10
11
11
13
17
19
26
28
29
SICHERHEITSHINWEISE
UMWELTTIPPS
GERÄTEBESCHREIBUNG
ZUBEHÖR
BEDIENFELD
VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME
PROGRAMME
GEBRAUCH DES GERÄTS
TIPPS UND HINWEISE
REINIGUNG UND PFLEGE
FEHLERSUCHE UND KUNDENDIENST
TECHNISCHE DATEN
MONTAGE
KUNDENDIENST
Halten Sie folgende Angaben bereit,
wenn Sie sich an den Kundendienst
wenden. Die Informationen finden Sie
auf dem Typenschild.
Modell
Produkt-Nummer (PNC)
Seriennummer
In dieser Benutzerinformation werden
folgende Symbole verwendet:
Warnung - Wichtige
Sicherheitshinweise.
Allgemeine Hinweise und Ratschläge
Hinweise zum Umweltschutz
Änderungen vorbehalten
DEUTSCH
3
FÜR PERFEKTE ERGEBNISSE
Danke, dass Sie sich für dieses AEG Produkt entschieden haben. Wir haben es
geschaffen, damit Sie viele Jahre von seiner ausgezeichneten Leistung und den
innovativen Technologien, die Ihnen das Leben erleichtern, profitieren können. Es ist
mit Funktionen ausgestattet, die in gewöhnlichen Geräten nicht vorhanden sind.
Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit zum Lesen, um seine Vorzüge kennen zu
lernen.
ZUBEHÖR UND VERBRAUCHSMATERIALIEN
Im AEG Webshop finden Sie alles, was Sie für ein makelloses Aussehen und
perfektes Funktionieren Ihrer AEG Geräte benötigen. Wir bieten auch ein
umfangreiches Zubehörsortiment, das Ihre höchsten Qualitätsansprüche erfüllt, vom
Profi-Kochgeschirr bis zu Besteckkörben, von Flaschenhaltern bis hin zu
Wäschebeuteln für empfindliche Wäsche...
Besuchen Sie den Webshop unter
www.aeg.com/shop
AUF UNSERER WEBSITE FINDEN SIE:
- Produkte
- Prospekte
- Gebrauchsanweisungen
- Problemlöser
- Service-Informationen
www.aeg.com
4
SICHERHEITSHINWEISE
Lesen Sie zu Ihrer Sicherheit und für
eine optimale Nutzung des Geräts
vor der Montage und dem ersten Gebrauch die vorliegende Gebrauchsanweisung einschließlich der Ratschläge
und Warnungen aufmerksam durch.
Es ist wichtig, dass zur Vermeidung
von Fehlern und Unfällen alle Personen, die das Gerät benutzen, mit der
Bedienung und den Sicherheitsvorschriften vertraut sind. Heben Sie die
Benutzerinformation gut auf und
übergeben Sie sie bei einem Weiterverkauf des Geräts dem neuen Besitzer, sodass jeder während der gesamten Lebensdauer des Geräts über
Gebrauch und Sicherheit informiert
ist.
- Vor Gebrauch des Geräts Gebrauchsanweisung lesen.
•
•
•
•
ALLGEMEINE
SICHERHEITSHINWEISE
• Aus Sicherheitsgründen dürfen keine
Änderungen an den technischen
Merkmalen oder am Gerät selbst vorgenommen werden.
• Personen (einschließlich Kinder), die
aufgrund ihrer eingeschränkten physischen, sensorischen oder geistigen
Fähigkeiten oder ihrer Unerfahrenheit oder Unkenntnis nicht in der Lage sind, das Gerät sicher zu benutzen, dürfen dieses Gerät nicht ohne
Aufsicht oder Anweisung durch eine
für ihre Sicherheit verantwortliche
Person benutzen.
• Stellen Sie sicher, dass keine Kleinkinder oder Haustiere in die Trommel
klettern. Kontrollieren Sie daher vor
dem Gebrauch die Trommel.
• Alle harten und scharfen Gegenstände wie Münzen, Sicherheitsnadeln,
Nägel, Schrauben, Steine usw. können das Gerät schwer beschädigen
und gehören nicht in die Maschine.
• Artikel wie Schaumgummi (Latexschaumgummi), Duschhauben, im-
•
•
•
•
prägnierte Textilien (wenn es kein
gesondertes Trockenprogramm
gibt), gummibeschichte Wäschestücke, Kleider oder Kissen mit Schaumgummipolster dürfen in dem Gerät
nicht getrocknet werden.
Stellen Sie sicher, dass der Netzstecker nach der Montage noch zugänglich ist.
Ziehen Sie nach dem Trocknen und
zum Reinigen und Warten des Geräts
immer den Netzstecker.
Versuchen Sie unter keinen Umständen, das Gerät selbst zu reparieren.
Reparaturen durch unerfahrene Personen können zu Verletzungen und
schweren Funktionsstörungen führen.
Wenden Sie sich an Ihren lokalen
Kundendienst. Bestehen Sie immer
auf Original-Ersatzteile.
Wäschestücke, die mit Speiseöl verschmutzt sind oder die mit Aceton,
Benzin, Kerosin, Fleckentfernern, Terpentin, Wachsen und Wachsentfernern behandelt worden sind, müssen
vor dem Trocknen im Wäschetrockner in heißem Wasser und zusätzlichem Waschmittel gewaschen werden.
Explosionsgefahr: Trocknen Sie niemals Wäschestücke, die mit entflammbaren Stoffen (Benzin, Spiritus,
Trockenreinigungsmittel oder Ähnlichem) in Berührung gekommen
sind. Da diese Stoffe flüchtig sind,
besteht Explosionsgefahr. Trocknen
Sie nur mit Wasser gewaschene Wäschestücke.
Brandgefahr: Wäschestücke, die mit
Speise- oder Pflanzenöl befleckt oder
getränkt sind, stellen eine Brandgefahr dar und gehören nicht in den
Wäschetrockner.
Für Wäsche, die mit Fleckenentferner
behandelt wurde, muss vor dem
Trocknen ein zusätzlicher Spülgang
durchgeführt werden
Vergewissern Sie sich, dass keine
Feuerzeuge oder Streichhölzer in
den Taschen von Wäschestücken ge-
DEUTSCH
blieben sind, bevor Sie die Wäsche in
die Trommel legen.
• Das Kondenswasser darf nicht getrunken oder für die Zubereitung von
Speisen verwendet werden. Dies
kann bei Mensch und Tier gesundheitliche Schäden hervorrufen.
• Setzen oder lehnen Sie sich nie auf
die Tür. Das Gerät könnte kippen.
WARNUNG!
• Brandgefahr! Damit Wäschestücke sich nicht entzünden,
darf der Wäschetrockner
nicht vor Ende des Trockenganges ausgeschaltet werden, es sei denn, alle Wäschestücke werden schnell
herausgenommen und ausgebreitet, um die Wärme zu
verteilen.
• Flusenansammlungen um
den Wäschetrockner müssen
vermieden werden.
• Stromschlaggefahr! Spritzen Sie das
Gerät nicht mit einem Wasserstrahl
ab.
• Der letzte Teil eines Trockenzyklus
findet ohne Hitze statt (Abkühlzyklus),
um sicherzustellen, dass die Wäsche
eine Temperatur erreicht, bei der sie
nicht beschädigt wird.
• Wäsche, die chemisch gereinigt wurde, darf nicht im Trockner getrocknet
werden.
• Der Raum, in dem der Trockner aufgestellt wird, muss gut belüftet sein,
damit keine Gase in den Raum zurückströmen, die von offenem Feuer
oder von anderen Geräten, die mit
Brennstoffen arbeiten, stammen.
MONTAGE
• Dieses Gerät ist schwer. Vorsicht
beim Transport.
• Überzeugen Sie sich beim Auspacken, dass das Gerät nicht beschädigt ist. In Zweifelsfällen benutzen Sie
es nicht, sondern wenden Sie sich an
den Kundendienst.
5
• Entfernen Sie vor dem ersten Gebrauch das gesamte Verpackungsmaterial. Bei Missachtung dieser Anweisung können gefährliche Schäden
am Gerät und Sachschäden entstehen. Siehe den entsprechenden Abschnitt in der Gebrauchsanweisung.
• Alle Elektroarbeiten, die zur Installation dieses Geräts erforderlich sind,
dürfen nur von einer Elektrofachkraft
oder entsprechend qualifizierten Person ausgeführt werden.
• Die Geräterückseite muss gegen die
Wand zeigen.
• Stellen Sie die Füße entsprechend
ein, wenn das Gerät auf einem Teppich oder etwas Ähnlichem installiert
wird. Unter dem Gerät muss Luft hindurchströmen können.
• Überprüfen Sie nach der Installation,
dass das Gerät nicht auf dem Netzkabel steht oder das Netzkabel einklemmt.
• Wird der Trockner auf einer Waschmaschine installiert, muss der Auftisch-Bausatz (Zubehör) verwendet
werden. Siehe Kapitel: ZUBEHÖR.
GEBRAUCH
• Dieses Gerät ist ausschließlich zur
Verwendung im Haushalt bestimmt.
Es darf nicht für andere Zwecke verwendet werden.
• Nur Textilien trocknen, die für Wäschetrockner geeignet sind. Beachten Sie die Pflegekennzeichen auf
den Textilien.
• Trocknen Sie keine ungewaschenen
Wäschestücke im Trockner.
• Beladen Sie den Wäschetrockner
nicht über die empfohlene Menge hinaus. Beachten Sie das maximale
Fassungsvermögen. Siehe das entsprechende Kapitel in der Gebrauchsanweisung.
• Tropfnasse Kleidung darf nicht in den
Wäschetrockner geladen werden.
• Textilien, die mit flüchtigen Erdölerzeugnissen in Kontakt gekommen
sind, dürfen nicht in dem Gerät getrocknet werden. Wenn flüchtige Rei-
6
nigungsflüssigkeiten verwendet wurden, müssen diese sorgfältig aus
dem Kleidungsstück entfernt werden,
bevor es in das Gerät gegeben wird.
• Benutzen Sie den Wäschetrockner
nicht, wenn das Stromkabel, das Bedienfeld, die Arbeitsplatte oder der
Sockel beschädigt ist, sodass das Geräteinnere zugänglich ist.
• Weichspüler und ähnliche Produkte
müssen den Herstellerangaben entsprechend benutzt werden.
• Brandgefahr! Beschädigte Wäschestücke mit Wattierungen oder Füllungen (Kopfkissen, Jacken, Bettdecken
etc.) dürfen nicht getrocknet werden.
Die Wattierung oder Füllung könnte
austreten und einen Brand verursachen.
SICHERHEIT FÜR KINDER
• Dieses Gerät darf ohne Aufsicht nicht
von kleinen Kindern oder Behinderten bedient werden.
• Kinder erkennen häufig nicht die Gefahren, die von elektrischen Geräten
ausgehen. Kinder müssen beaufsichtigt werden, damit sie nicht am Gerät
herumspielen können.
WARNUNG!
• Erstickungsgefahr! Verpackungen (z. B. Folien, Styropor) können eine Gefahr für
Kinder darstellen - halten Sie
solche Materialien von Kindern fern.
• Bewahren Sie alle Waschmittel außerhalb der Reichweite von Kindern
auf.
• Stellen Sie sicher, dass Kinder oder
Haustiere nicht in die Trommel klettern.
ENTSORGUNG DES GERÄTS
• Ziehen Sie den Netzstecker aus der
Netzsteckdose.
• Schneiden Sie das Netzkabel ab und
entsorgen Sie es.
• Entsorgen Sie die Türverriegelung,
damit Kinder oder Haustiere nicht in
dem Gerät eingeschlossen werden
können. Andernfalls besteht Erstickungsgefahr.
UMWELTTIPPS
VERPACKUNGSMATERIALIEN
Recyceln Sie Materialien mit dem Symbol
. Entsorgen Sie die Verpackung
in den entsprechenden Recyclingbehältern.
auf dem Produkt oder
Das Symbol
seiner Verpackung weist darauf hin,
dass dieses Produkt nicht als normaler
Haushaltsabfall zu behandeln ist,
sondern an einem Sammelpunkt für das
Recycling von elektrischen und
elektronischen Geräten abgegeben
werden muss. Durch Ihren Beitrag zum
korrekten Entsorgen dieses Produkts
schützen Sie die Umwelt und die
Gesundheit Ihrer Mitmenschen. Umwelt
und Gesundheit werden durch falsches
Entsorgen gefährdet. Weitere
Informationen über das Recycling
dieses Produkts erhalten Sie von Ihrem
Rathaus, Ihrer Müllabfuhr oder dem
Geschäft, in dem Sie das Produkt
gekauft haben.
DEUTSCH
7
GERÄTEBESCHREIBUNG
1
2
3
4
5
12
6
11
7
10
8
9
1 Behälter
2 Bedienfeld
7 Luftschlitze
8 Schraubfüße
3 Trommelbeleuchtung
4 Einfülltür (Türanschlag wechselbar)
9 Tür des Wärmetauschers
10 Abdeckung des Wärmetauscherfilters
11 Verriegelungsknopf
5 Hauptfilter
6 Schiebetaste zum Öffnen der Wärmetauschertür
12 Typenschild
8
ZUBEHÖR
BAUSATZ WASCH-TROCKENSÄULE
tisch geleert. Der Wasserbehälter muss
im Gerät bleiben.
Der installierte Schlauch muss eine Höhe von mindestens 50 cm bis höchstens
1 m über dem Boden haben. Der
Schlauch darf keine Schleife bilden.
Wenn möglich, verringern Sie die Länge des Schlauchs.
Lesen Sie aufmerksam die dem Bausatz
beiliegende Anleitung.
SOCKEL MIT SCHUBLADE
Produktbezeichnung: SKP11
Sie erhalten den Bausatz bei Ihrem Vertragshändler. Der Bausatz Wasch-Trocken-Säule kann nur mit den in der Broschüre aufgeführten Waschmaschinen
verwendet werden. Siehe beiliegende
Broschüre.
Lesen Sie aufmerksam die dem Bausatz
beiliegende Anleitung.
BAUSATZ ZUR ABLEITUNG
DES KONDENSWASSERS
Produktbezeichnung: DK11.
Erhältlich bei Ihrem lizenzierten Händler
(kann bei einigen Modellen des Wäschetrockners angebracht werden).
Installationsbausatz für die Ableitung
des Kondenswassers in ein Waschbecken, einen Siphon, Gully usw. Nach
der Montage wird der Behälter automa-
Produktbezeichnung: PDSTP10.
Sie erhalten den Bausatz bei Ihrem Vertragshändler.
Damit wird das Gerät auf eine höhere
Ebene gebracht und das Be- und Entladen erleichtert.
Die Schublade kann zur Aufbewahrung
von Wäsche benutzt werden, z. B. für
Handtücher, Reinigungsprodukte und
anderes.
Lesen Sie aufmerksam die dem Zubehör beiliegende Anleitung.
DEUTSCH
TROCKENKORB
9
Erhältlich bei Ihrem lizenzierten Händler
(kann bei einigen Modellen des Wäschetrockners angebracht werden)
Trockenkorb zum sicheren Trocknen im
Wäschetrockner von:
• Turnschuhen
• Wolle
• Stofftieren
• Dessous
Lesen Sie aufmerksam die dem Bausatz
beiliegende Anleitung.
10
BEDIENFELD
1
2
3
4
5
6
7
1 Programmwahlschalter
2 Taste Ein/Aus
8
9
Symbol
Beschreibung
Maximaler zusätzlicher Trockengrad
3 Programmanzeigen
4 Taste Trocken Plus
5 Taste Reverse Plus
6 Taste Knitterschutz
10 11 12
Reverse Plus
m/
7 Taste Signal
8 Taste Zeitwahl
m
Zeit für Knitterschutz
Trockenphasenanzeige
9 Taste Zeitvorwahl
10 Display
Kühlphasenanzeige
11 Taste Start/Pause
12 Kontrolllampen: Behälter leeren,
Hauptfilter reinigen, Wärmetauscherfilter reinigen
Knitterschutzphasenanzeige
ANZEIGE
Zeitvorwahl
Kindersicherung
eingeschaltet
Anzeige der Programmdauer
Symbol
Beschreibung
Standard-Trockengrad
Gemäßigter zusätzlicher Trockengrad
Eingestelltes Zeitprogramm (10
Min. - 2 Std.)
-
-
Eingestellte Zeitvorwahl (30 Min. 20 Std.)
DEUTSCH
11
VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME
Reinigen Sie die Trommel des Wäschetrockners mit einem feuchten Tuch
oder stellen Sie ein kurzes Programm
ein (z. B. 30 Minuten Zeitprogramm), für
das Sie das Gerät mit feuchten Tüchern
beladen.
VORSICHT!
Das Kompressorsystem des Wäschetrockners ist mit einem speziellem Mittel gefüllt, das keine Fluorchlorkohlen-
wasserstoffe enthält. Das System muss
dicht bleiben. Eine Beschädigung des
Systems kann zu einem Leck und der
Beschädigung des Geräts führen.
Zu Beginn eines Trocknungszyklus (3-5
Min.) kann ein etwas höherer Geräuschpegel vorhanden sein. Dieser wird vom
Kompressoranlauf erzeugt, was bei folgenden, mit einem Kompressor ausgestatteten Geräten normal ist : Kühl- und
Gefrierschränke.
PROGRAMME
Programme
Beladung1)
Wäscheart
Verfügbare
Funktionen
Baumwolle
Extratrocken
8 kg
Zum Trocknen von Kleidungsstüalle außer:
cken aus Baumwolle. Trockengrad: Reverse Plus
Extratrocken.
und Zeitwahl
Schranktrocken 2)
8 kg
Zum Trocknen von Kleidungsstüalle außer:
cken aus Baumwolle. Trockengrad: Reverse Plus
Schranktrocken.
und Zeitwahl
Bügeltrocken 2)
8 kg
Zum Trocknen von Kleidungsstüalle außer:
cken aus Baumwolle. Trockengrad: Reverse Plus
Bügelwäsche.
und Zeitwahl
Jeans
8 kg
Zum Trocknen von Freizeitkleialle außer:
dung wie Jeans, Sweatshirts mit
unterschiedlicher Materialstärke (z. Reverse Plus
und Zeitwahl
B. am Kragen, an den Manschetten und Nähten).
Bettwäsche
3 kg
Zum Trocknen von Bettwäsche
wie: Einzel-/Doppelbettlaken, Kissenbezügen, Bettüberzügen.
alle außer:
Reverse Plus
und Zeitwahl
3 kg
Zum Trocknen von Bettdecken in
Normal- oder Übergröße und
Kopfkissen (mit Federn-, Daunenoder synthetischer Füllung).
alle außer:
Reverse Plus
und Knitterschutz und
Zeitwahl
Daunen
Pflegesymbol
12
Programme
Beladung1)
Wäscheart
Verfügbare
Funktionen
Zeitprogramm
8 kg
Zum Trocknen der Wäsche in einer
benutzerdefinierten Zeit. Die Zeit
alle außer:
muss entsprechend der Beladung
eingestellt werden. Wir empfehlen Trocken Plus
zum Trocknen von einem Wäsche- und Reverse
Plus
stück oder einer kleineren Wäschemenge kurze Zeiten einzustellen.
Mix Extra
Kurz
3 kg
Zum Trocknen von Textilien aus
alle außer:
Baumwolle und Synthetikgeweben Reverse Plus
bei niedriger Temperatur.
und Zeitwahl
Mischgewebe
Extratrocken
Zum Trocknen von dicken oder
3,5 kg mehrlagigen Textilien wie z. B.
Pullover, Bett-, Tischwäsche.
alle außer
Zeitwahl
Schranktrocken 2)
Zum Trocknen von dünnen Textilien, die nicht gebügelt werden
müssen, z. B. bügelfreie Hemden,
3,5 kg
Tischwäsche, Babykleidung, Socken, Damenunterwäsche mit Korsettstangen oder Drahteinlagen.
alle außer
Zeitwahl
Bügeltrocken
Zum Trocknen von dünnen Textilien, die noch gebügelt werden
3,5 kg
müssen, z. B. Strickwaren, Hemden.
alle außer
Zeitwahl
1 kg
(oder
5
Hemden)
Zum Trocknen von pflegeleichten
Textilien (z. B. Hemden und Blusen); das Bügeln wird erheblich erleichtert. Die Ergebnisse können
alle außer:
je nach Gewebeart und -veredeReverse Plus
lungen unterschiedlich ausfallen.
und Zeitwahl
Legen Sie die Kleidung direkt in
den Trockner. Nehmen Sie die
Textilien nach dem Trocknen sofort aus dem Trockner und hängen
Sie sie auf Kleiderbügel.
Active Wear
2 kg
Zum Trocknen von Outdoorkleidung, Sport- und Florgewebe, imprägnierten und atmungsaktiven
Jacken, Jacken mit herausnehmbarem Fleeceteil oder Innenwattierung.
alle außer
Reverse Plus
und Knitterschutz und
Zeitwahl
Sportkleidung
2 kg
Zum Trocknen von dünner, bügelfreier Sportkleidung aus Polyester
oder Mikrofaser.
alle außer:
Reverse Plus
und Zeitwahl
Leichtbügeln
Pflegesymbol
DEUTSCH
Programme
Seide
Wollpflege
Beladung1)
Wäscheart
Verfügbare
Funktionen
1 kg
Zum Trocknen von Seide und Damenwäsche mit Warmluft und
sanfter Bewegung.
alle außer:
Reverse Plus
und Knitterschutz und
Zeitwahl
1 kg
Zum Auffrischen von Textilien aus
Wolle. Die Kleidungsstücke werSignal , Zeitden weich und anschmiegsam. Wir
wahl 3), Zeitempfehlen, die Wäsche sofort
vorwahl )
nach dem Programmende zu entnehmen.
13
Pflegesymbol
1) Höchstgewicht der trockenen Wäsche
2) Nur für Prüfinstitute:
Verwenden Sie für die Leistungsprüfung die im Dokument EN 61121 angegebenen
Standardprogramme. Ist der Restfeuchtegrad der Wäsche nicht zufriedenstellend, wählen
Sie das Programm und die Funktion Trocken Plus .
3) Nur mit Trockenkorb — siehe ZUBEHÖR
GEBRAUCH DES GERÄTS
VORBEREITEN DER WÄSCHE
Nur Textilien trocknen, die für
Wäschetrockner geeignet sind.
Vergewissern Sie sich, dass die
Wäsche für Wäschetrockner geeignet ist. Achten Sie auf das
Pflegesymbol an den Kleidungsstücken.
PfleEigenschaften
gesymbol
Kann im Wäschetrockner getrocknet werden
Kann im Trockner mit Standardtemperatur getrocknet
werden
Kann im Trockner mit reduzierter Temperatur getrocknet werden
Kann nicht im Wäschetrockner getrocknet werden
Bereiten Sie die Wäsche vor:
• Reißverschlüsse schließen, Bettbezüge zuknöpfen, lose Gürtel oder Bänder (z. B. von Schürzen) zusammen-
binden, damit die Wäsche sich nicht
verheddert
• darauf achten, dass die Taschen leer
sind und Metallgegenstände (Heftklammern, Sicherheitsnadeln usw.)
entfernen
• Wäschestücke mit zwei Stoffschichten nach links wenden (z. B. sollte bei
mit Baumwolle gefütterten Anoraks
die Baumwollschicht außen liegen)
Trocknen Sie nur:
• Baumwolle und Leinen mit Baumwolle -Programmen
• Mischgewebe mit Mischgewebe Programmen
• Textilien mit dunklen Farben getrennt von Textilien mit hellen Farben
- Textilien könnten sonst abfärben
• Trikotwäsche und Strickwaren nur mit
den entsprechenden Programmen die Wäschestücke könnten sonst einlaufen
Trocknen Sie nicht mehr Wäsche als das maximale Fassungsvermögen von 8kg.
14
EINFÜLLEN DER WÄSCHE
EINSTELLEN EINES
PROGRAMMS
1. Ziehen Sie die Gerätetür auf.
2. Legen Sie die Wäsche locker ein.
3. Schließen Sie die Gerätetür.
VORSICHT!
Die Wäsche nicht zwischen Gerätetür und Gummidichtung einklemmen.
EINSCHALTEN DES GERÄTES
Schalten Sie das Gerät mit der Ein/Aus
-Taste ein oder aus. Wenn das Gerät
eingeschaltet ist, erscheinen auf dem
Display einige Anzeigen.
STANDBY-AUTOMATIK
Die automatische Standbyfunktion
schaltet das Gerät automatisch in folgenden Fällen aus, um den Energieverbrauch zu senken:
• Wenn die Start/Pause -Taste nicht innerhalb von 5 Min. betätigt wird.
• 5 Min. nach Programmende.
Drücken Sie die Ein/Aus -Taste, um das
Gerät einzuschalten.
Wählen Sie das gewünschte Programm
mit dem Programmwahlschalter aus.
Die mögliche Programmdauer erscheint im Display.
Die angegebene Trockenzeit
bezieht sich auf eine Beladung
mit 5 kg für Baumwoll- und
Jeansprogramme. Für andere
Programme bezieht sich die
Trockenzeit auf die empfohlene
Beladungsmenge. Die Trockenzeit für Baumwoll- und Jeansprogramme ist länger, wenn die
Beladung 5 kg übersteigt.
SONDERFUNKTIONEN
Zusammen mit dem Programm können
Sie eine oder mehrere Sonderfunktionen einstellen.
Drücken Sie entsprechende Taste, um
die Funktion zu aktivieren oder zu deaktivieren.
Ist die Funktion aktiviert, leuchtet die
LED über der Taste auf oder das Symbol erscheint auf dem Display.
DEUTSCH
FUNKTION TROCKEN PLUS
Mit dieser Funktion wird die Wäsche
stärker getrocknet. Es stehen 3 Optionen zur Verfügung:
- Die zum Programm gehörende
Standardauswahl.
— Auswahl für eine etwas stärker
getrocknete Wäsche.
— Auswahl für eine noch stärker
getrocknete Wäsche.
FUNKTION REVERSE PLUS
Zum sanften Trocknen empfindlicher
und temperaturempfindlicher Textilien
(z. B. Acryl, Viskose). Mit dieser Funktion kommt die Wäsche beinahe knitterfrei aus der Maschine. Für Textilien mit
auf dem Etikett.
dem Symbol
FUNKTION KNITTERSCHUTZ
Verlängert die Knitterschutzphase (30
Minuten) am Ende des Trockenprogramms auf 90 Minuten. Diese Funktion
schützt die Textilien vor Knitterfalten.
Während der Knitterschutzphase kann
Wäsche entnommen werden.
FUNKTION SIGNAL
Wenn die Funktion Signal aktiviert ist,
ertönt das Signal:
• am Programmende
• zu Beginn und Ende der Knitterschutzphase
• bei einer Unterbrechung des Programms
Das Signal ist standardmäßig aktiviert.
Mit dieser Funktion können Sie den
Ton ein- oder ausschalten.
FUNKTION ZEITWAHL
Nur zusammen mit dem Zeitprogramm . Damit kann die Dauer des Trockenprogramms von min. 10 Min. bis
max. 2 Stunden (in Schritten von 10
Min.) eingestellt werden.
15
FUNKTION ZEITVORWAHL
Zur Verzögerung des Programmstarts um mindestens 30
Minuten bis höchstens 20 Stunden.
1. Wählen Sie ein Trockenprogramm
und Funktionen.
2. Drücken Sie die Taste Zeitvorwahl
wiederholt, bis die gewünschte
Startzeitverzögerung im Display an, wenn das
gezeigt wird (z. B.
Programm nach einer Verzögerung
von 12 Stunden gestartet werden
soll.)
3. Drücken Sie die Taste Start/Pause ,
um die Funktion Zeitvorwahl zu aktivieren. Auf dem Display wird angezeigt, wie viel Zeit noch bis zum
Programmstart verbleibt.
FUNKTION
KINDERSICHERUNG
Die Kindersicherung kann eingeschaltet
werden, um zu verhindern, dass Kinder
mit dem Gerät spielen. Wenn die Kindersicherung eingeschaltet ist, sind alle
Tasten sowie der Programmwahlschalter gesperrt (diese Funktion sperrt nicht
die Ein-/Aus- -Taste). Zum Einschalten
der Kindersicherung drücken Sie die
Tasten Trocken Plus und Reverse Plus
gleichzeitig, bis das Symbol im Display erscheint. Zum Ausschalten drücken Sie die obigen Tasten erneut, bis
das Symbol im Display erlischt.
Die Kindersicherung kann eingeschaltet
werden:
• Bevor Sie die Taste Start/Pause drücken - das Gerät kann nicht starten
• Nachdem Sie die Taste Start/Pause
gedrückt haben - alle Tasten und der
Programmwahlschalter sind ausgeschaltet
16
STARTEN EINES PROGRAMMS
Zur Aktivierung eines Programms drücken Sie die Taste Start/Pause . Die
LED über der Taste wechselt die Farbe
und leuchtet nun rot.
ÄNDERN EINES PROGRAMMS
Zum Ändern eines Programms drücken
Sie die Taste Ein/Aus , um das Gerät
auszuschalten. Drücken Sie Ein/Aus ,
um das Gerät einzuschalten, und stellen
Sie dann das Programm ein.
AM ENDE DES PROGRAMMS
Nach Abschluss des Trockenprogramms blinkt das Symbol im Dis-
play. Ist die Funktion Signal eingeschaltet, ertönt etwa eine Minute lang eine
akustische Signalfolge.
So entnehmen Sie die Wäsche:
1. Halten Sie die Ein/Aus -Taste 2 Sekunden gedrückt, um das Gerät
auszuschalten.
2. Öffnen Sie die Einfülltür des Geräts.
3. Entnehmen Sie die Wäsche.
4. Schließen Sie die Gerätetür.
Nach jedem Trockenprogramm:
• Filter reinigen
• Behälter leeren
(Siehe Kapitel REINIGUNG UND PFLEGE.)
DEUTSCH
17
TIPPS UND HINWEISE
UMWELTTIPPS
Geschirrtuch
• Benutzen Sie keinen Weichspüler für
Wäsche, die Sie anschließend in den
Trockner geben. Im Wäschetrockner
wird die Wäsche automatisch weich.
• Das Kondenswasser kann als destilliertes Wasser verwendet werden, z.
B. zum Bügeln mit einem Dampfbügeleisen. Reinigen Sie das Kondensat
zuvor (z. B. mit einem Kaffeefilter),
um eventuelle Rückstände oder Flusen zu entfernen.
• Halten Sie die Lüftungsschlitze unten
am Gerät stets frei.
• Halten Sie sich an die in der Programmtabelle aufgeführten Füllmengen.
• Achten Sie darauf, dass am Installationsort des Geräts eine gute Luftzirkulation herrscht.
• Reinigen Sie den Filter nach jedem
Trockenprogramm.
• Schleudern Sie die Wäsche vor dem
Trocknen gut.
DURCHSCHNITTSGEWICHT
VERSCHIEDENER
WÄSCHESTÜCKE
Bademantel
1200 g
Bettbezug
700 g
Arbeitshemd
600 g
Schlafanzug
500 g
Bettlaken
500 g
Tischtuch
250 g
Herrenhemd
200 g
Nachthemd
200 g
Kopfkissenbezug
200 g
Frottierhandtuch
200 g
Bluse
100 g
Damenslip
100 g
Herrenunterhose
100 g
Windel
100 g
100 g
WASSERHÄRTE UND
LEITFÄHIGKEIT
Die Wasserhärte kann sich von Ort zu
Ort unterscheiden. Die Wasserhärte
wirkt sich auf die Leitfähigkeit und die
Funktionsweise des Leitfähigkeitssensors aus. Wenn Sie den Wert der Leitfähigkeit des Wassers kennen, können
Sie den Sensor für bessere Trockenergebnisse einstellen.
So ändern Sie die Einstellung des Leitfähigkeitssensors:
1. Drehen Sie den Programmwahlschalter auf ein verfügbares Programm.
2. Drücken Sie gleichzeitig die Tasten
Trocken Plus und Knitterschutz .
Halten Sie die Tasten gedrückt, bis
eines dieser Symbole im Display erscheint:
–
geringe Leitfähigkeit <
300 μS/cm
–
mittlere Leitfähigkeit
300-600 μS/cm
–
hohe Leitfähigkeit > 600
μS/cm
3. Drücken Sie die Taste Start/Pause
wiederholt, bis der gewünschte
Grad eingestellt ist.
4. Drücken Sie gleichzeitig die Tasten
Trocken Plus und Knitterschutz , um
die Einstellung zu speichern.
ANZEIGE
„KONDENSWASSERBEHÄLTE
R VOLL“
Die Kontrolllampe ist standardmäßig
aktiviert. Sie leuchtet am Ende des Programms oder wenn der Wasserbehälter
voll ist. Wenn Sie ein externes Abpumpsystem für den Behälter benutzen, kann die Kontrolllampe deaktiviert
werden.
Ein- oder Ausschalten der Anzeige:
18
1. Drehen Sie den Programmwahlschalter auf ein verfügbares Programm.
2. Halten Sie die Tasten Trocken Plus
und Signal gleichzeitig gedrückt,
bis die korrekte Einstellung angezeigt wird:
– Die Kontrolllampe ist aus und
erscheint das Symbol
Die Kontrolllampe ist dauerhaft
ausgeschaltet
– Die Kontrolllampe leuchtet und
erscheint das Symbol
Die Kontrolllampe ist eingeschaltet
DEUTSCH
19
REINIGUNG UND PFLEGE
REINIGEN DES FILTERS
Am Ende eines jeden Programms
leuchtet die Anzeige (Filter reinigen),
um darauf hinzuweisen, dass der Filter
gereinigt werden muss.
Der Filter hält Flusen zurück. Die
Flusen lösen sich während des
Trockengangs von der Wäsche.
So reinigen Sie den Filter:
1. Öffnen Sie die Tür.
2. Ziehen Sie den Filter heraus.
3. Öffnen Sie den Filter.
20
4. Reinigen Sie den Filter mit der
feuchten Hand.
5. Reinigen Sie den Filter bei Bedarf
mit einer Bürste und warmem Wasser.
Schließen Sie den Filter.
6. Entfernen Sie die Flusen vom Filtersockel. Hierfür können Sie einen
Staubsauger benutzen.
7. Setzen Sie den Filter in den Filtersockel.
VORSICHT!
Benutzen Sie den Trockner nie
ohne oder mit einem beschädigten oder verstopften Filter.
Reinigen Sie den Filter nach jedem Trockenprogramm. Ein verstopfter Filter verlängert den
Trockengang und erhöht den
Energieverbrauch.
BEHÄLTER ENTLEEREN
Der Behälter muss nach jedem Trockengang entleert werden.
Ist der Behälter voll, bricht das Programm automatisch ab und die LED
Behälter leeren leuchtet. Zur Fortsetzung des Programms leeren Sie den
Behälter und drücken Sie die Starttaste.
Sie können auch ein Zubehörteil
installieren, damit sich der Behälter automatisch leert (siehe
Kapitel: ZUBEHÖR).
DEUTSCH
21
So leeren Sie den Behälter:
1. Ziehen Sie den Behälter heraus.
2. Tragen Sie den Behälter in waagerechter Lage.
3. Ziehen Sie die Kunststoffverbindung heraus und entleeren Sie den
Wasserbehälter in ein Waschbecken.
4. Schieben Sie die Kunststoffverbindung ein und setzen Sie den Behälter ein.
WARNUNG!
Vergiftungsgefahr! Das Kondenswasser darf nicht getrunken
oder für die Zubereitung von
Speisen verwendet werden.
Das Kondenswasser kann als
destilliertes Wasser verwendet
werden, z. B. zum Bügeln mit einem Dampfbügeleisen. Filtern
Sie jedoch zuvor das Kondenswasser (z. B. mit einem Kaffeefilter), um eventuelle Rückstände
oder Flusen zurückzuhalten.
REINIGEN DER
WÄRMETAUSCHERFILTER
Wenn die Anzeige (Wärmetauscherfilter
reinigen) leuchtet, müssen die Filter gereinigt werden.
22
So reinigen Sie die Filter:
1. Öffnen Sie die Einfülltür.
2. Schieben Sie den Entriegelungsknopf am unteren Rand der Einfülltür zur Seite und öffnen Sie die
Wärmetauschertür.
3. Drehen Sie die Verriegelung, um
die Wärmetauscherabdeckung zu
öffnen.
4. Klappen Sie die Abdeckung des
Wärmetauscherfilters nach unten.
DEUTSCH
5. Ziehen Sie den Hauptfilter nach
oben. Halten Sie den Wärmetauscherfilter fest und ziehen Sie ihn
aus dem unteren Fach heraus.
6. Drücken Sie auf den Haken, um
den Filter zu öffnen.
7. Reinigen Sie den Filter mit der
feuchten Hand. Reinigen Sie den
Filter bei Bedarf mit einer Bürste
und warmem Wasser.
Schließen Sie den Filter.
23
24
8. Reinigen Sie den kleinen Filter im
Sockel.
9. Entfernen Sie, je nach Bedarf, alle 6
Monate die Flusen aus dem Wärmetauscherfach. Hierfür können Sie
einen Staubsauger benutzen.
10. Setzen Sie den kleinen Filter und
den Wärmetauscherfilter wieder
ein.
11. Schließen Sie die Wärmetauscherabdeckung.
12. Verriegeln Sie die Abdeckung, bis
sie einrastet.
13. Schließen Sie die Abdeckung des
Wärmetauscherfilters.
14. Schließen Sie die Wärmetauschertür.
15. Setzen Sie den Hauptfilter ein.
DEUTSCH
VORSICHT!
Benutzen Sie den Wäschetrockner nie mit von Flusen zugesetzten Wärmetauscherfiltern. Dies
könnte zur Beschädigung des
Wäschetrockners führen. Außerdem erhöht sich auch der Energieverbrauch.
Verwenden Sie für die Reinigung des Wärmetauscherfachs
keine scharfen Gegenstände.
Benutzen Sie den Trockner nie
ohne Filter.
REINIGEN DER TROMMEL
WARNUNG!
Ziehen Sie vor der Reinigung
des Geräts den Netzstecker.
Verwenden Sie einen handelsüblichen
neutralen Reiniger zur Reinigung der
Trommelinnenflächen und Wäscheabweiser. Trocknen Sie die gereinigten
Flächen mit einem weichen Tuch.
25
VORSICHT!
Verwenden Sie keine Scheuermittel oder Metallschwämmchen zum Reinigen der Trommel.
BEDIENFELD UND GEHÄUSE
REINIGEN
Verwenden Sie einen handelsüblichen
neutralen Reiniger zur Reinigung des
Bedienfelds und Gehäuses.
Verwenden Sie zur Reinigung ein feuchtes Tuch. Trocknen Sie die gereinigten
Flächen mit einem weichen Tuch.
VORSICHT!
Verwenden Sie keine Möbelreiniger oder Reinigungsmittel, die
eine Korrosion des Geräts verursachen können.
26
FEHLERSUCHE UND KUNDENDIENST
FEHLERSUCHE
Problem1)
Das Gerät
funktioniert
nicht.
Mögliche Ursache
Abhilfe
Der Wäschetrockner ist nicht an
die Stromversorgung angeschlossen.
Stecken Sie den Netzstecker in
die Steckdose. Kontrollieren Sie
die Sicherung der Hausinstallation.
Die Einfülltür ist offen.
Schließen Sie die Einfülltür.
Die Ein/Aus -Taste wurde nicht
gedrückt.
Drücken Sie die Ein-/Aus -Taste.
Die Start/Pause -Taste wurde
nicht gedrückt.
Drücken Sie die Start/Pause Taste .
Das Gerät befindet sich im
Standby-Modus.
Drücken Sie die Ein-/Aus -Taste.
Es wurde ein falsches Programm Wählen Sie ein geeignetes Proeingestellt.
gramm. 2)
Nicht zufriedenstellende Trockenergebnisse.
Die Einfülltür schließt
nicht.
Der Filter ist verstopft.
Reinigen Sie den Filter. 3)
Die Funktion Trocken Plus war
auf minimal gestellt.
Stellen Sie die Funktion Trocken
Plus auf mittel oder maximal.
Der Wärmetauscher ist verstopft.
Reinigen Sie den Wärmetauscher. 3)
Die Beladung des Geräts ist zu
hoch.
Beachten Sie das maximale Fassungsvermögen.
Das Lüftungsgitter ist verstopft.
Reinigen Sie das Lüftungsgitter
am Boden des Geräts.
Die Innenflächen der Trommel
sind verschmutzt.
Reinigen Sie die Innenflächen
der Trommel.
Die Wasserhärte ist zu hoch.
Stellen Sie die entsprechende
Wasserhärte ein.4).
Der Filter ist nicht eingerastet.
Setzen Sie den Filter korrekt ein.
Zwischen der Tür und der Dichtung ist Wäsche eingeklemmt.
Laden Sie die Wäsche richtig in
die Trommel.
Sie haben nach dem Programm- Schalten Sie den Wäschetrockstart versucht, das Programm
ner aus und wieder ein. Wählen
oder die Funktion zu ändern.
Sie ein neues Programm.
Err (Fehler)
auf dem Dis- Die Funktion, die Sie einschalplay.
ten möchten, lässt sich nicht mit
dem ausgewählten Programm
kombinieren.
Schalten Sie den Wäschetrockner aus und wieder ein. Wählen
Sie ein neues Programm.
DEUTSCH
Problem1)
Mögliche Ursache
27
Abhilfe
Keine Trommelbeleuch- Defekte Trommelbeleuchtung.
tung.5)
Kontaktieren Sie den Kundendienst und lassen Sie die Trommelbeleuchtung austauschen.
Ungewöhnlicher Zeitablauf im Display.)
Die voraussichtliche Programmdauer wird errechnet unter Berücksichtigung der Menge und
Feuchtigkeit der Wäsche.
Dieser Vorgang erfolgt automatisch, es handelt sich nicht um
eine Gerätestörung.
Das Programm ist
ausgeschaltet.
Der Wasserbehälter ist voll.
Leeren Sie den Behälter3), drücken Sie die Taste Start/Pause .
Wählen Sie ein Zeitprogramm.
Die Zeit muss entsprechend der
Beladung eingestellt werden.
Es befindet sich nicht genügend
Wir empfehlen zum Trocknen
Wäsche
in
der
Trommel.
Der Trovon einem Wäschestück oder eickengang ist
ner kleineren Wäschemenge
zu kurz.
kurze Zeiten einzustellen.
Die Wäsche ist zu trocken.
Wählen Sie ein Zeitprogramm
oder eine höhere Trocknungsstufe (z. B. Extratrocken ).
Der Filter ist verstopft.
Reinigen Sie den Filter.
Die Beladung des Geräts ist zu
hoch.
Beachten Sie das maximale Fassungsvermögen.
Der Trockengang ist Die Wäsche wurde nicht genug
geschleudert.
zu lang.6)
Die Raumtemperatur ist zu
hoch, es handelt sich nicht um
eine Gerätestörung.
Schleudern Sie die Wäsche richtig.
Falls möglich, senken Sie die
Raumtemperatur.
1) Das Display zeigt eine Fehlermeldung an (z. B. E51): Schalten Sie den Wäschetrockner aus
und wieder ein. Wählen Sie ein neues Programm. Drücken Sie die Start/Pause -Taste.
Funktioniert das Gerät nicht? - Wenden Sie sich an den Kundendienst unter Angabe des
Fehlercodes.
2) Lesen Sie die Programmbeschreibung - siehe PROGRAMME
3) Siehe Kapitel REINIGUNG UND PFLEGE.
4) Siehe Abschnitt WASSERHÄRTE im Kapitel TIPPS UND HINWEISE.
5) Nur Trockner mit Trommelbeleuchtung.
6) Hinweis: Nach spätestens 5 Stunden wird der Trockengang automatisch abgebrochen
(siehe Kapitel Ende des Trockengangs).
TROMMELINNENBELEUCHTU
NG
Die Innenbeleuchtung des Geräts wird
automatisch beim Öffnen der Tür eingeschaltet und beim Schließen der Tür
ausgeschaltet.
WARNUNG!
Vermeiden Sie es, direkt in den
Lichtstrahl der Lampe zu schauen.
28
Für den Austausch der Innenbeleuchtung wenden Sie sich bitte
an den Kundendienst.
Ziehen Sie vor dem Austausch
der Innenbeleuchtung den
Netzstecker aus der Netzsteckdose.
TECHNISCHE DATEN
Höhe x Breite x Tiefe
850 x 600 x 600 mm (maximal 640 mm)
Trommelvolumen
118 Liter
maximale Tiefe bei geöffneter Einfülltür 1090 mm
maximale Breite bei geöffneter Einfülltür
950 mm
Höhenverstellbarkeit
850 mm (+ 15 mm - Fußeinstellung)
Gewicht des Geräts
56 kg
Max. Fassungsvermögen
8 kg
Spannung
230 V
Frequenz
50 Hz
Erforderliche Sicherung
4A
Gesamte Leistungsaufnahme
800 W
Energie-Effizienzklasse
A
Energieverbrauch kWh/Trockengang 1)
2,1 kWh
Jährlicher Energieverbrauch
121,6 kWh
Verwendungsart
Haushalt
Zulässige Umgebungstemperatur
+ 5 °C bis + 35 °C
1) 8 kg Baumwollwäsche, geschleudert mit 1000 U/min gemäß EN 61121
DEUTSCH
29
MONTAGE
AUFSTELLEN DER MASCHINE
• Die Temperatur der Heißluft
im Wäschetrockner kann bis
auf 60 °C ansteigen. Das Gerät darf nicht auf dem Boden
installiert werden, der keinen
hohen Temperaturen standhält.
• Während des Betriebs des
Trockners muss die Raumtemperatur im Bereich zwischen
+5° C und +35° C liegen. Andere Temperaturen können
unerwünschte Auswirkungen
auf die Geräteleistung haben.
• Falls das Gerät bewegt werden muss, muss es in senkrechtem Zustand bewegt werden.
• Das Gerät darf nicht hinter einer verschließbaren Tür, einer
Schiebetür oder einer Tür, deren Scharnier sich an der gegenüberliegenden Seite des
Scharniers des Geräts befindet aufgestellt werden, wenn
dadurch die vollständige Öffnung des Trockners nicht
mehr möglich ist.
• Der Wäschetrockner muss an einem
sauberen, staubfreien Ort installiert
werden.
• Die Luft muss frei um das Gerät herum strömen können. Achten Sie darauf, dass die Lüftungsschlitze unten
am Gerät nicht blockiert werden.
• Damit Vibrationen und Geräusche
auf ein Minimum reduziert werden,
muss das Gerät auf einer stabilen
und ebenen Fläche stehen.
• Überprüfen Sie den waagrechten
Stand des Geräts mit einer Wasserwaage, wenn es an seinen Platz gestellt wird. Richten Sie es gegebenenfalls mit den Schraubfüßen waagerecht aus.
• Entfernen Sie die Füße nicht. Auf keinen Fall den Bodenabstand durch
Florteppiche, Holzleisten oder ähnliche Materialien verringern. Dadurch
kann sich die Temperatur erhöhen
und den Gerätebetrieb beeinträchtigen.
Die Höhe des Wäschetrockners ist verstellbar. Justieren Sie dazu die Füße
(siehe Abbildung).
15mm
AUSPACKEN
VORSICHT!
Entfernen Sie vor dem Gebrauch das
gesamte Verpackungsmaterial.
30
TÜRANSCHLAG DER
EINFÜLLTÜR WECHSELN
Entfernen der Styroporteile:
1. Öffnen Sie die Einfülltür.
Die Einfülltür kann vom Benutzer an der
gegenüberliegenden Seite angebracht
werden. So kann die Wäsche in einigen
Fällen einfacher eingelegt und entnommen werden. (Siehe separates Blatt.)
ELEKTRISCHER ANSCHLUSS
2. Ziehen Sie die zwei Kunststoffschläuche mit den Styroporteilen
aus der Trommel heraus.
x2
MONTAGE ALS
EINBAUGERÄT
Das Gerät kann freistehend oder unter
einer Küchenarbeitsplatte in einer Nische mit den entsprechenden Abmessungen montiert werden (siehe Abbildung).
600 mm
> 850 mm
600 mm
• Der Anschluss darf nur über eine vorschriftsmäßig installierte und geerdete Steckdose erfolgen.
• Stellen Sie sicher, dass die elektrischen Daten auf dem Typenschild
den Daten Ihrer Stromversorgung
entsprechen.
• Schließen Sie das Gerät nur an eine
sachgemäß installierte Schutzkontaktsteckdose an.
• Verwenden Sie keine Mehrfachsteckdosen oder Verlängerungskabel. Es
besteht Brandgefahr.
• Falls das Netzkabel des Geräts ersetzt werden muss, lassen Sie dies
durch unseren Kundendienst durchführen.
• Achten Sie darauf, den Netzstecker
und das Netzkabel hinter dem Gerät
nicht zu quetschen oder zu beschädigen.
• Ziehen Sie nicht am Netzkabel, wenn
Sie das Gerät vom Stromnetz trennen
möchten. Ziehen Sie dazu immer direkt am Netzstecker.
• Der Stecker muss trocken sein.
DEUTSCH
31
www.aeg.com/shop
136916530-C-232011