AMC2 4W
APC-AMC2-4W | APC-AMC2-4WCF | APC-AMC2-4WUS
de
Installationshandbuch
AMC2 4W
| de
3
Anmerkungen
Diese Hardware ist Teil eines Sicherheitssystems. Der Zugriff
kann auf berechtigte Personen beschränkt sein.
Einige Staaten erlauben den Ausschluss oder die Beschränkung
von implizierten Garantien oder Beschränkung der Verbindlichkeit für zufällige Schäden oder Folgeschäden nicht, so dass sich
die oben genannte Beschränkung oder der Ausschluss nicht an
Sie wendet.
Bosch Sicherheitssysteme behält alle Rechte, die nicht ausdrücklich bewilligt sind.
Wenn Sie irgendwelche Fragen bezüglich dieser Lizenz haben,
schreiben Sie bitte an:
Bosch Access Systems GmbH
Adenauerstr. 20 / A3
D-52146 Würselen
Deutschland.
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
4
de |
AMC2 4W
Inhaltsverzeichnis
1
Bitte sorgfältig lesen
7
1.1
Erklärung verwendeteter Symbole
7
1.2
Internet
7
2
Sicherheitshinweise
8
2.1
Wichtige Anmerkungen zur Sicherheit
8
2.2
Sicherheitsvorkehrungen
10
2.3
Auspacken
12
3
Einführung
13
3.1
Beschreibung des AMC2 4W
13
3.2
Geräteaufbau
15
3.3
Leistungsmerkmale
18
3.4
Systemüberblick
19
4
Technische Daten
20
5
Installation
22
5.1
Montage
22
5.2
Demontage
23
5.3
Öffnen des Gehäuses
24
5.4
Kabel
25
5.4.1
Kabeldaten für die Stromversorgung
25
5.4.2
Erdung und Potentialausgleich für Hostverbindung
26
5.4.3
Erdung und Potentialausgleich für Erweiterungen
28
5.5
Stromversorgung
28
5.6
RS485 Host-Schnittstelle
30
5.6.1
RS485 2-Draht-Verbindung
32
5.6.2
RS485 4-Draht-Verbindung
33
5.6.3
Adress-Einstellung
34
5.7
RS232 Hostschnittstelle
36
5.8
Ethernet-Schnittstelle
37
5.9
RS485 Erweiterungsmodul
38
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
| de
5
5.10
Wiegand - Leserschnittstellen
5.11
Anschluss der Ausgangsrelais
41
5.12
Anschluss analoger Eingangssignale
44
5.13
Sabotagekontaktanschluss
47
6
Anwendung
48
6.1
Zustandsanzeige über das Display
48
6.2
Konfiguration der Ethernet-Schnittstelle
50
6.3
Zurücksetzen der Einstellungen
50
6.3.1
Softwarestand zurücksetzen
50
6.3.2
Netzwerkkonfiguration zurücksetzen
51
7
Anhang
53
7.1
Anschlussdiagramme
53
7.2
Legende
57
8
Index
58
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
40
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
6
de |
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
AMC2 4W
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Bitte sorgfältig lesen | de
1
Bitte sorgfältig lesen
1.1
Erklärung verwendeteter Symbole
7
Überall in diesem Dokument finden Sie nützliche Hinweise,
wichtige Anmerkungen und Warnungen für den Anwender.
Diese werden durch spezielle Symbole vom restlichen Text hervorgehoben.
!
i
1.2
WARNUNG!
Dieses Zeichen warnt den Benutzer vor möglichen Beschädigungen des Gerätes oder Programms.
Hinweis
Diese sollten zum erfolgreichen Betrieb oder Programmierung
beachtet werden.
Internet
Wenn Sie sich für weitere Information über dieses Produkt oder
Informationen über andere Produkte interessieren, besuchen
Sie uns auf unserer Website Http: // www.bosch-securitysystems.com.
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
8
de | Sicherheitshinweise
AMC2 4W
2
Sicherheitshinweise
2.1
Wichtige Anmerkungen zur Sicherheit
1.
Lesen, beachten und behalten Sie Anweisungen - die
ganze Sicherheit- und Bedienungsvorschrift muss gelesen
und korrekt befolgt werden, bevor die Einheit in Betrieb
genommen wird. Verwahren Sie die Anweisungen für
zukünftige Referenzen.
2.
Berücksichtigen Sie alle Warnungen – Befolgen Sie alle
Warnungen auf der Einheit und in der Bedienungsvorschrift.
3.
Zubehör – Benutzen Sie nur vom Hersteller empfohlenes
oder mitgeliefertes Zubehör. Durch den Hersteller nicht
empfohlenes Zubehör soll nicht verwendet werden, da es
Gefahren verursachen kann.
4.
Installationsvorkehrungen - stellen Sie die Einheit nicht
auf einen instabilen Standplatz, ein Stativ, einen Ausleger
oder ein Gestell. Die Einheit könnte fallen und ernsthafte
Verletzungen bei Personen verursachen oder beschädigt
werden. Montieren Sie die Einheit nach den Anweisungen
des Herstellers.
5.
Wartung – Nehmen Sie selbst keine Wartungsarbeiten
wahr. Das Öffnen oder Entfernen des Deckels stellt Sie
gefährlichen Spannungen oder anderen Gefahren aus.
Überlassen Sie die ganze Wartung qualifiziertem Dienstpersonal.
6.
Schadenservice – Trennen Sie die Einheit von der Hauptstromquelle und überlassen Sie die Wartung qualifiziertem
Dienstpersonal, wenn folgende Bedingungen bestehen:
•
Wenn das Kabel oder der Stecker der Energieversorgung beschädigt wurde.
•
Wenn Flüssigkeit verschüttet wurde oder ein Gegenstand in die Einheit gefallen ist.
•
Wenn die Einheit zu rauhem Wetter (Regen, Schnee,
etc.) ausgesetzt wurde.
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Sicherheitshinweise | de
•
9
Wenn die Einheit nicht normal funktioniert, obwohl
die Bedienungsvorschriften eingehalten wurden. Verstellen Sie nur jene in der Bedienungsvorschrift angegebenen Steuerungen. Unerlaubte Einstellungen der
Steuerung können Beschädigungen verursachen und
einen qualifizierten Techniker notwendig machen, um
die Einheit für den normaler Betrieb wiederherzustellen.
•
Wenn die Einheit fallengelassen oder das Gehäuse
beschädigt wurde.
•
Wenn die Einheit eine Änderung in ihrer Leistung
zeigt.
7.
Ersatzteile - Wenn Ersatzteile notwendig werden, sollen
nur vom Hersteller angegebene Ersatzteile benutzt werden. Nicht erlaubte Ersatzteile können Feuer, elektrischen
Schlag oder andere Gefahren hervorrufen.
8.
Sicherheitscheck – Nach Wartungs- oder Reparaturarbeiten an der Einheit, bitten Sie den Diensttechniker, Sicherheitsschecks durchzuführen, um sicherzustellen, dass die
Einheit richtig arbeitet.
9.
Strom-Quellen – Betreiben Sie die Einheit nur mit den
empfohlenen Strom-Quellen. Wenn Sie unsicher sind, ob
Sie eine spezielle Energieversorgung gebrauchen können,
wenden Sie sich an Ihren Händler.
•
Für Einheiten, die mit Batterie arbeiten, beachten Sie
die Bedienungsvorschriften.
•
Für Einheiten, die mit einer externen Energieversorgung arbeiten, dürfen nur empfohlene und anerkannte
Energieversorgungen benutzt werden.
•
Für Einheiten, die mit eingeschränkter Strom-Versorgung arbeiten, muss dessen Strom-Quelle die Norm
EN/UL 60950 erfüllen. Andere Geräte können die Einheit beschädigen oder Feuer oder Stromschläge verursachen.
•
Für Einheiten, die mit 12/24V DC arbeiten, ist
12/24V DC die normale Eingangsspannung. Zur Lei-
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
10 de | Sicherheitshinweise
AMC2 4W
stungsaufnahme der Einheit verwendete Spannungen
sollen 15/30V DC nicht überschreiten.
10. Blitz - Zum zusätzlichen Schutz vor Blitzeinschlag oder
wenn diese Einheit für längere Zeit unbenutzt bleibt, trennen Sie die Einheit von der Stromversorgung. Dadurch
werden Beschädigungen der Einheit durch Überspannung
oder unzulässige Stromschwankungen verhindert.
11. Eingeschränkte Zugriffsstandorte - werden für die Installation verlangt.
2.2
Sicherheitsvorkehrungen
Lesen Sie die Anweisungen!
!
Bevor Sie mit dem AMC2 4W arbeiten, lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch und überzeugen Sie sich, dass Sie alle im
Dokument beschriebenen Informationen verstanden haben.
Gefahr eines Stromschlags!
!
Externe Stromversorgung muss von qualifiziertem Personal
installiert und in Betrieb genommen werden. Die Einhaltung der
Vorschriften muss gewährleistet sein.
Gefahr der Beschädigung des Geräts!
•
!
Schalten Sie immer die Stromversorgung des
AMC2 4W ab, bevor Sie Änderungen an der Installation vornehmen.
•
Stecken oder trennen Sie keine Verbindungen, Datenkabel oder Schrauben während die Stromversorgung
eingeschaltet ist.
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Sicherheitshinweise | de 11
Gesundheit und Sicherheit!
Die Installation muss unter Beachtung der lokalen Feuerschutz-,
Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien erfolgen. Eine gesicherte Tür, die Teil eines Fluchtweges ist, muss installiert werden mit ...:
!
•
einem störungssicheren Schloss. Die Tür muss bei
Stromausfall freigegeben werden. Idealerweise ist ein
Magnetschloss zu verwenden, da dieses seltener
klemmt oder blockiert.
•
einer manuellen Entriegelung bei standardmäßig
geschlossenen Türen, so dass im Notfall das störungssichere Schloss sofort stromlos gemacht werden
kann.
!
WARNUNG!
Trennen Sie sowohl die Wechselstrom- als auch die Batterieversorgung bevor Sie am Gerät arbeiten.
Gefahr der Beschädigung!
!
Schützen Sie das Gerät vor elektrostatischer Entladung, indem
Sie die ESD-Anweisungen vor dem Auspacken oder Berühren
der Stecker und der Elektronik beachten.
VORSICHT: Lithiumbatterie
Es besteht die Gefahr einer Explosion, wenn die Batterie nicht
!
ordnungsgemäß ersetzt wird. Verwenden Sie als Ersatz nur Batterien des Typs, der vom Hersteller empfohlen wurde. Entsorgen Sie gebrauchte Batterien entsprechend den
Herstellerangaben.
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
12 de | Sicherheitshinweise
2.3
AMC2 4W
Auspacken
Überprüfen Sie die Verpackung auf sichtbare Beschädigung.
Wenn etwas während des Transports beschädigt wurde, setzen
Sie die Transportgesellschaft darüber in Kenntnis.
Packen Sie die Einheit vorsichtig aus. Es handelt sich um ein
elektronisches Gerät, das mit Sorgfalt behandelt werden muss,
um Beschädigungen zu vermeiden. Versuchen Sie nicht, die Einheit in Betrieb zu nehmen, wenn Bestandteile beschädigt wurden.
Wenn Teile vermisst werden, melden Sie dies bitte Ihrem Kundenvertreter oder einem Sicherheitssystem-Verkäufer von
Bosch. Der Versandkarton ist der sicherste Transportbehälter
für die Einheit. Verwahren Sie diesen und das andere Verpakkungsmaterial für den zukünftigen Gebrauch. Wenn die Einheit
zurück gesendet werden muss, gebrauchen Sie bitte die
ursprüngliche Verpackung.
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Einführung | de 13
3
Einführung
3.1
Beschreibung des AMC2 4W
Die Zutrittskontrollzentrale AMC2 4W regelt die komplette logische Zutrittskontrolle für bis zu vier Durchgänge. Es können bis
zu vier Ausweis- oder Tastaturleser über Wiegand-Schnittstellen
angeschlossen und kontrolliert werden. Dadurch ist der
AMC2 4W in der Lage, zwei Türen mit Lesern in Eingangs- und
Ausgangsrichtung oder vier Türen mit Lesern in einer Richtung
zu kontrollieren.
Abb. 3.1
Access Modular Controller AMC2 4W
Alle notwendigen Informationen, die der AMC2 4W zur Entscheidungsfindung für die Gewährung von Zutritten benötigt,
hält er in einem batteriegepufferten Speicher und einem Compact Flash (CF) bereit. Sämtliche Personen-, Ausweis-, Berechtigungs- und Gerätedaten des Systems werden auf jedem
AMC2 4W gespeichert, so dass auch im Offline-Fall die Entscheidungen vom Controller getroffen werden können.
Die Elektronik ist in einem Kunststoffgehäuse untergebracht
und bietet über das eingelassene Display die notwendigen
Informationen zum Gerätezustand.
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
14 de | Einführung
AMC2 4W
Abb. 3.2 Beispieldarstellung einer Schleuse
Der AMC2 4W kommuniziert mit dem Verwaltungsrechner
(Host) entweder über RS485-, RS232- oder Ethernet-Verbindung. Der AMC2 4W besitzt acht analoge Eingänge und acht
Relais-Ausgänge. Über die Eingänge erhält er Zustandssignale
der Türen, kann über die Ausgangssignale Türfreigaben erteilen
und Meldungen an externe Überwachungsanlagen versenden.
Reichen die acht Ein- und Ausgangskontakte des AMC2 4W
nicht aus, um die gewünschten Signale zu senden bzw. zu empfangen, können bis zu drei Erweiterungen (AMC2 8I-8O-EXT
oder AMC2 16I-16O-EXT) mit jeweils bis zu 16 Ein- und Ausgängen angeschlossen werden.
Die Belegung der Signale wird durch so genannte Türmodelle
festgelegt, die bei Auswahl die erforderlichen Leseranschlüsse
und Kontakte reservieren. Diese Vorbelegung kann über die
Parametrierung im Gerätedaten Editor des BIS Configuration
Browsers geändert und den Erfordernissen angepasst werden,
in dem jeder freie Kontakt zur Signalbelegung genutzt werden
kann.
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
3.2
Einführung | de 15
Geräteaufbau
Abb. 3.3
Aufsicht der Platine
1.
Interner Sabotagekontakt
2.
Schiebeschalter (DIL-Switch)
3.
Lithium-Batterie zur Pufferung des statischen RAMs und
der RTC (Real Time Clock). Die errechnete Lebensdauer ist
ca. 10 Jahre. Sollte wider Erwarten die Spannung der
Lithium-Batterie unter den Mindestwert absinken, so wird
ein Fehlertelegramm erzeugt.
4.
Kaltstarttaster - mittels Schraubendreher durch Gehäuseöffnung erreichbar
5.
LC-Display
6.
Taster für Auswahl der Displayanzeige - wird über einen
Druckknopf auf dem Gehäuse aktiviert
7.
Jumpersteckplätze für Potentialausgleich zwischen den
verschiedenen Massesystemen und der Schutzerde
(Shield)
8.
Jumpersteckplatz für Wahlmöglichkeit der Host-Schnittstelle zwischen RS485 2-Draht und RS485 4-Draht (abhängig von externer Verdrahtung).
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
16 de | Einführung
9.
AMC2 4W
RS485-Host-Schnittstelle (steckbare Schraubklemmverbindung)
10. Einschubvorrichtung für Compact Flash
11. RS232 Host-Schnittstelle
12. 10/100 Mbit/s Ethernet-Schnittstelle
Abb. 3.4 Schnittstellenübersicht
13. RS485-Anschluss für Erweiterungsmodul (steckbare
Schraubklemmverbindung)
14. Externer Sabotagekontakt (steckbare Schraubklemmverbindung)
15. Anschluss Spannungsversorgung (steckbare Schraubklemmverbindung)
16. Wiegand-Schnittstellen für bis zu 4 Kartenleser (steckbare
Schraubklemmverbindung)
17. Anschlüsse für acht analoge Eingänge (steckbare Schraubklemmverbindung)
18. Anschlüsse für acht Relaiskontakte (steckbare Schraubklemmverbindung)
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Einführung | de 17
Abb. 3.5
Jumpersteckplätze - Unterseite
19. Jumpersteckplätze für die Wahlmöglichkeit zwischen
potentialfreien Ausgängen oder mit eingeschleifter Spannung durch die interne Stromversorgung des AMC2 4W.
20. Jumpersteckplatz für die potentielle Gleichstellung zwischen verschiedenen Massesystemen und Schutzerde
(shield)für die Erweiterungsschnittstelle.
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
18 de | Einführung
3.3
AMC2 4W
Leistungsmerkmale
–
Intelligenter Zutrittsmanager für 1 ... 4 Durchtritte (z.B.
Türen, Tore, Schranken, Drehkreuze u.a.)
–
Host-Adresse einstellbar über Schiebeschalter (DIL)
–
4 Betriebsmodi für Host-Schnittstelle sind konfigurierbar:
•
•
•
•
RS232
RS485 2-Draht
RS485 4-Draht
Ethernet
–
4 Wiegand-Schnittstellen für Leseranschlüsse
–
8 Relaisausgänge
•
Ausgang ist potentialfrei und wird von außen mit
Spannung versorgt (über Jumpereinstellung).
•
Spannung wird eingeschleift für den potentialfreien
Kontakt außen (über Jumpereinstellung, mit zusätzlicher Einzelabsicherung).
–
8 analoge Eingänge mit interner Stromversorgung
–
Selbststeuernde Sende- und Empfangsumschaltung
–
Stromversorgung - Elektronik: 10 bis 30 Volt DC - max. 5A
–
Batteriepufferung für SRAM und RTC
–
steckbares Compact Flash (64 MB bis 1024 MB)
–
LC-Display
–
Übertragungsrate zur Host-Schnittstelle(RS485):
38,4 kBit/sec
–
Übertragungsrate zur Host-Schnittstelle(RS232):
38,4 kBit/sec
–
Übertragungsrate zur Host-Schnittstelle(Ethernet):
10/100 Mbit/sec
–
–
Sabotage-Kontakte für interne und externe Gehäusedeckel
Der AMC2 4W soll mit dem Netzteil AMC PBC-60
(F.01U.026.573) mit integrierter USV ausgeliefert werden.
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
3.4
Einführung | de 19
Systemüberblick
Der AMC2 4W wird zwischen dem Verwaltungsrechner (Host)
und den weiteren peripheren Geräten im System eingebunden.
In der Standardkonfiguration wird die Verbindung zum Verwaltungsrechner über eine Ethernet-Schnittstelle (TCP/IP) hergestellt. Aber auch serielle Verbindungen über RS232 und RS485
sind möglich.
Abb. 3.6
Systemüberblick
Die Anzahl der Controller je System ist auf 200 begrenzt.
Entsprechend der verfügbaren Schnittstellen kann bei RS232Host-Verbindungen jeweils ein AMC an einen COM-Port angeschlossen werden. Bei RS485-Host-Verbindungen sind bis zu
acht Controller auf einem COM-Port möglich.
Über die Wiegand-Schnittstellen für die Leser können bis zu
vier Geräte mit jedem AMC2 4W verbunden werden. Die
Schnittstellen sind Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, so dass an
jeder Schnittstelle nur ein Leser anschließbar ist.
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
20 de | Technische Daten
4
AMC2 4W
Technische Daten
Hardware
–
integrierter Microcontroller (32Bit,
30MHz)
–
SRAM (256MB)
–
Serielles EEPROM
–
RTC
–
steckbares Compact Flash: 64 bis
1024 MB
–
Batterie für SRAM und RTC
–
Host Adresse einstellbar über Schiebeschalter
–
Host-Schnittstelle:
•
RS485 2-Draht oder 4-Draht
Transferrate: 38,4 kBit/sec
keine Parität, 8 Bit, 1 Stopbit
•
RS232
Transferrate: 38,4 kBit/sec
keine Parität, 8 Bit, 1 Stopbit
•
–
Ethernet 10/100 Mbit/sec
vier Wiegand-Schnittstellen für Leser
•
–
acht Relais Ausgänge:
•
•
•
–
max. Schaltleistung: 37,5VA
max. Schaltspannung: 30V DC
max. Schaltstrom: 1,25A
acht analoge Eingänge mit Sabotageüberwachung gemäß VdS 2358
–
Sabotagekontaktanschluss für
Gehäuse
Stromversorgung
AMC: 10V - 30V DC
Display
64,8 mm x 13,9 mm
1 Zeile, 16 Zeichen
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Technische Daten | de 21
Leistungsverbrauch AMC: 5VA
Periphere Geräte:
Bei Verwendung des AMC PBC-60 bis zu
55VA; davon Dauerbelastung 25VA
Anschlüsse
steckbare Schraubklemmverbindungen
Schutzart
IP30
Umgebungstempe- 0°C bis 45°C
ratur
Luftfeuchtigkeit
bis zu 95%, ohne Kondensation
Gehäuse
ABS mit PC (UL 94 V-0)
Abmessungen
(B/H/T): 232 mm x 90 mm x 63 mm
Gewicht
ca. 0,53 kg
ACHTUNG!
Der Spannungsabfall vom Netzteil zum AMC2 4W wirkt sich auf
!
die AMC-Anschlüsse aus. Die Summe sollte 2V nicht überschreiten!
Eine Beispielrechnung finden Sie in Abschnitt 5.4.1 Kabeldaten
für die Stromversorgung.
Dieses Produkt wurde gemäß den Richtlinien 89/336/EWG und
73/23/EWG entworfen und hergestellt.
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
22 de | Installation
AMC2 4W
5
Installation
5.1
Montage
Der AMC2 4W kann auf 35mm-Standard-Hutschienen mittels
eines einfachen Schnappmechanismusses montiert werden.
Rasten Sie dazu den AMC2 4W in die obere Führungsschiene,
drücken ihn nach unten und drücken Sie die Unterkante auf die
Hutschiene, bis er mit einem deutlichen Geräusch einrastet.
Abb. 5.1 Hutschienen-Montage
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
5.2
Installation | de 23
Demontage
i
Hinweis
Zur Demontage sollten zunächst alle aufgesteckten Verbindungen entfernt werden.
Drücken Sie den AMC2 4W nach unten und ziehen Sie das
Gehäuse an der Unterkante von der Hutschiene. Nun können
Sie den AMC2 4W nach oben aus der oberen Führung nehmen.
Abb. 5.2
Demontage
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
24 de | Installation
5.3
AMC2 4W
Öffnen des Gehäuses
Hinweis
i
Zum Öffnen des Gehäuses sollten zunächst alle aufgesteckten
Verbindungen entfernt werden - zumindest die Host-Verbindung
muss abgezogen werden.
Das AMC2 4W-Gehäuse besteht aus einem Oberteil, dass über
zwei Schnappverschlüsse mit dem Unterteil verbunden ist. Zum
Öffnen des Gehäuses werden an der Oberkante die beiden
Laschen mittels eines Schraubendrehers nach unten gedrückt.
Anschließend kann das Oberteil nach unten aufgeklappt und
aus der unteren Führungsschiene genommen werden.
Abb. 5.3 Öffnen des Gehäuses
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
5.4
Installation | de 25
Kabel
ACHTUNG!
Die im Zutrittskontrollsystem benutzten Kabel sind für elektri-
!
sche Beeinflussung nicht anfällig. Jedoch sollten Sie vermeiden,
die Kabel mit Starkstrom führenden Kabeln und Ausrüstung zu
kreuzen. Wenn das unvermeidbar ist, sollte das Kabel alle 1 bis
2 m gedrillt werden, um Interferenzen zu reduzieren.
Erdung und Abschirmung
Der Haupterdungsanschluss beim AMC2 4W wird auf den Pin 2
des Stromversorgungssteckers angelegt - vgl. Abbildung 7.6.
Generell sollten alle Signalverbindungen abgeschirmt sein.
Der AMC2 4W ermöglicht die Erdung oder Abschirmung durch
die Einstellung einiger Jumper. Diese sollten nur dann gesetzt
werden, wenn die Erdung oder Abschirmung nicht auf andere
Art verbunden wird.
WARNUNG!
!
Gefahr der Beschädigung!
Bei der Verwendung mehrerer AMC2 4W wird der Haupterdungsjumper nur ein Mal gesetzt, um eine einpunktige Sternverbindung sicherzustellen.
5.4.1
Kabeldaten für die Stromversorgung
Für kurze Entfernungen (unter 25m) werden AWG18-Leitungen
verwendet. Für größere Entfernungen wird eine zusätzliche
Energieversorgung installiert.
Kalkulieren Sie bitte den Spannungsabfall entsprechend der
Leitungsspezifikation für charakteristische Widerstandswerte.
Der Spannungsabfall sollte 2V nicht überschreiten.
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
26 de | Installation
AMC2 4W
Beispiel:
Länge = 100m, U = 12V, I = 1A, max. VDrop = 2V
Ω
km
d.h.: RAWG18 = 20,948
Ω
VDrop = 20,948 km x 0.1 km x 1A = 2,1V
Kritischer Zustand! Installieren Sie eine zusätzliche Stromversorgung.
Hinweis
i
Diese Angaben gelten für Leser, Relaisausgänge und Erweiterungen.
Für die Eingänge müssen spezielle Werte für den Spannungsabfall berücksichtigt werden - siehe dazu Tabelle 5.3.
5.4.2
Erdung und Potentialausgleich für Hostverbindung
Abb. 5.4 Erdungsjumper bei RS485-Verbindungen (Shield/PAG Host)
Die Jumperstellungen A1 zeigt den Auslieferungszustand.
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Installation | de 27
Hinweis
Generell gilt:
–
Wenn die Geräte eine eigene Stromversorgung haben, wird
die Kabelabschirmung nur an einer Seite aufgelegt.
i
Das nicht verbundene Ende sollte zum Schutz vor unbeabsichtigter Verbindung isoliert werden.
–
Wenn ein Gerät durch ein anderes versorgt wird, wird die
Kabelabschirmung an beiden Seiten aufgelegt.
WARNUNG!
Achten Sie darauf, dass Sie keine Erdschleifen bilden.
Jumper JP1 wird zur Einstellung des Erdungspunktes der Hostschnittstelle verwendet und Jumper JP2 für den Potentialausgleich (PAG).
Zum Erdungspunkt - JP1:
Wenn die Schutzerde und die Kabelsabschirmung am Hostrechner nicht miteinander verbunden sind und ...
–
keine Partyline besteht, wird der Jumper JP1 gesteckt
(= A2)
–
eine Partyline besteht, ...
–
wird nur beim ersten Gerät der Partyline der Jumper
JP1 gesteckt (= A2)
Zum Potentialausgleich (PAG) - JP2:
Wenn die Schutzerde und die Kabelsabschirmung am Hostrechner nicht miteinander verbunden sind und ...
–
keine Partyline besteht, wird der Jumper JP2 gesteckt
(= A3)
–
eine Partyline besteht und PAG verdrahtet ist ...
–
wird nur beim ersten Gerät der Partyline der Jumper
JP2 gesteckt (= A3)
–
eine Partyline besteht und PAG nicht verdrahtet ist ...
–
der Jumper JP2 wird bei allen Geräten gesteckt (= A3)
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
28 de | Installation
i
5.4.3
AMC2 4W
Hinweis
Wenn der AMC2 4W mit einer RS232-Verbindung benutzt wird,
muss Jumper JP1 (= A2) gesetzt sein.
Erdung und Potentialausgleich für Erweiterungen
Abb. 5.5 Erdungsjumper für Erweiterungen (Shield/PAG Erweiterung)
Jumper B verbindet die interne Erdung des AMC2 4W mit der
Erdung der RS485 Erweiterungsschnittstelle. Dieser Jumper
sollte nur gesetzt sein (B2), wenn der AMC2 4W alle angeschlossenen peripheren Geräte mit Strom versorgt.
5.5
Stromversorgung
Die Stromversorgung wird auf die siebenpolige steckbare Verbindung, die mit POWER beschriftet ist, angebracht.
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
i
Installation | de 29
Hinweis
Ein vollständiges Diagramm zur Belegung der Stromversorgung
ist in Abbildung 7.6 enthalten.
Abb. 5.6
Steckerverbindung zur Stromversorgung
Eine externe Stromversorgung (10 – 30V DC) für den AMC2 4W
wird auf den ersten (positiv) und dritten Pin (negativ) verbunden.
Bei der Verwendung einer unterbrechungsfreien Stromversorgung (UPS – uninterruptible power supply) wird das entsprechende Ausgangsrelais der UPS an den Pins
•
•
•
4 und 7 für Wechselstrom-Versorgung (AC)
5 und 7 für die Batterie
6 und 7 für Gleichstromversorung (DC)
angeschlossen. Ansonsten werden diese Pins kurzgeschlossen.
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
30 de | Installation
5.6
AMC2 4W
RS485 Host-Schnittstelle
Über eine RS485 – Schnittstelle des Hostrechners können bis
zu acht AMC2 4W mittels 2- oder 4-Draht Bussystem angeschlossen werden.
Abb. 5.7 RS485 Systemkonfiguration
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Installation | de 31
Die folgenden Bedingungen müssen für ein RS485 Bussystem
erfüllt sein:
–
Ein Bussystem besteht aus einer Busleitung und/oder einer
oder mehrerer Stichleitungen.
–
Kabel-Längen, die 100m überschreiten, müssen als Busleitungen installiert werden.
–
Stichleitungen verzweigen sich von Busleitungen.
–
Periphere Geräte sind AMC2 4W, die mit dem Hostrechner
verbunden werden.
–
Die maximale Kabel-Länge der Busleitung darf 1200m nicht
überschreiten.
–
Die Kabel-Länge von Stichleitungen darf 100m nicht überschreiten.
–
Auf jeder Busleitung können bis zu acht AMC2 4W verbunden werden. Die maximale Anzahl von Geräten darf
nicht überschritten werden.
–
Für längere Buslinien verbinden Sie den AMC2 4W über die
Erweiterungen AMC-MUX(-EXT) mit dem Hostrechner.
Hinweis
Bis zu sieben AMC-MUX-EXT können mit dem AMC-MUX ver-
i
bunden werden. Für jedes Modul gelten oben stehende Regeln.
Auch bei der Verwendung der Erweiterungsmodule können
nicht mehr als acht AMC2 4W angeschlossen werden.
Weitere Hinweise zum AMC-MUX und AMC-MUX-EXT finden Sie
im IHB dieser Module (Bestell-Nr.: F.01U.012.854).
Um die RS485-Verbindung des AMC2 4W zu benutzen, verbinden Sie die Datenkabel zum steckbaren Schraubstecker der
RS485-Hostschnittstelle. Dann stellen Sie die RS485-Verbindungsart (2- oder 4-Draht) am DIL-Schalter des AMC-MUX ein.
Anschließend setzen Sie die RS485-Adresse über den DILSchalter des AMC und aktivieren Sie die RS485 2-Draht- oder 4Draht-Verbindungen auf dem AMC durch die entsprechenden
Jumper-Einstellungen - vgl. Abbildung 5.10 und Abbildung 5.12.
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
32 de | Installation
AMC2 4W
Abb. 5.8 RS485 Host-Schnittstelle
5.6.1
RS485 2-Draht-Verbindung
Abb. 5.9 Schematische Darstellung einer 2-Draht-Verbindung
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Installation | de 33
Abb. 5.10
Einstellungen für RS485 2-Draht-Verbindung
Für die RS485 2-Draht Verbindung setzen Sie die Positionen 3,
7 und 8 des AMC-MUX Adressschalters auf ON. Auf der oberen
Platine des AMC stecken Sie den Jumper auf die beiden rechten Pole des Steckers 8 (vgl. Abbildung 3.3). Die RS485-Adresse
des AMC stellen Sie am DIL-Schalter ein - vgl.
Abschnitt 5.6.3 Adress-Einstellung.
5.6.2
RS485 4-Draht-Verbindung
Abb. 5.11
Schematische Darstellung einer 4-Draht-Verbindung
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
34 de | Installation
Abb. 5.12
AMC2 4W
Einstellungen für RS485 4-Draht-Verbindung
Für die RS485 4-Draht Verbindung setzen Sie die Positionen 3,
5 und 6 des AMC-MUX Adressschalters auf ON. Auf der oberen
Platine des AMC stecken Sie den Jumper auf die beiden mittleren Pole des Steckers 8 (vgl. Abbildung 3.3). Die RS485-Adresse
des AMC stellen Sie am DIL-Schalter ein - vgl.
Abschnitt 5.6.3 Adress-Einstellung.
i
5.6.3
Hinweis
Ein vollständiges Diagramm zur Belegung der RS485 Hostverbindung ist in Abbildung 7.2 enthalten.
Adress-Einstellung
Über den DIL-Schiebeschalter wird u.a. auch die RS485Adresse des AMC2 4W in einem RS485-Bussystem eingestellt.
Die ersten vier Adressschalter bestimmen die eindeutige
Adresse des AMC2 4W in einem RS485-Bussystem. Mit dem
Schalter 5 wird zwischen den Protokollen SDEB und BPA (entsprechend der DIN6619) gewählt und Schalter 6 setzt die Hostverbindung entweder auf RS232 oder RS485.
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Installation | de 35
Hinweis
Bei Ethernet-Verbindungen wird empfohlen, den Schalter 1 auf
ON zu setzen (= Auslieferungszustand).
i
Bei RS232-Verbindungen muss die im ACE Gerätedaten Editor
angegebene Adresse eingestellt werden. Da es sich hierbei um
eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung handelt, ist dies im Regelfall
ebenfalls die Adresse 1, so dass auch hier der Schalter 1 auf ON
gesetzt wird.
Abb. 5.13
Adresseinstellung
Adresse
keine
1
2
3
4
5
6
7
8
Tabelle 5.1
1
OFF
ON
OFF
ON
OFF
ON
OFF
ON
OFF
DIL-Schiebeschalter
2
3
OFF
OFF
OFF
OFF
ON
OFF
ON
OFF
OFF
ON
OFF
ON
ON
ON
ON
ON
OFF
OFF
4
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
ON
Einstellung der RS485-Adresse über DIL-Schalter
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
36 de | Installation
AMC2 4W
DIL-Schiebeschalter
5
6
SDEB
RS232
BPA
RS485
Modus
ON
OFF
Tabelle 5.2 Protokoll und Verbindungseinstellung
5.7
RS232 Hostschnittstelle
Der AMC2 4W verfügt über eine zusätzliche RS232 Schnittstelle
zum Anschluss an den Host-Rechner.
!
ACHTUNG!
Die maximale Kabellänge von 15m zwischen zwei RS232
Schnittstellen darf nicht überschritten werden.
Abb. 5.14
Anschluss der RS232 Host-Schnittstelle
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Installation | de 37
Da der AMC wie ein PC konzipiert wurde, können Sie keine
1-zu-1 Verbindung herstellen, sondern müssen die Datenleitungen kreuzen, indem Sie z.B. ein Nullmodem Kabel verwenden.
i
5.8
Hinweis
Ein vollständiges Diagramm zur Belegung der RS232 Hostverbindung ist in Abbildung 7.3 enthalten.
Ethernet-Schnittstelle
Als dritte Anschlussmöglichkeit für das Hostsystem existiert
eine 10/100 Mbit/s Ethernet-Schnittstelle.
ACHTUNG!
!
Zum direkten Anschluss an den Hostrechner wird ein CAT5
crossover Kabel benutzt. Wird die Verbindung über ein Netzwerk hergestellt, werden CAT5 patch Kabel benutzt.
Abb. 5.15
Ethernet Host-Schnittstelle
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
38 de | Installation
AMC2 4W
Hinweis
Nach dem Anschluss eines neuen AMCs, dessen Netzkonfiguration mittels DHCP erfolgt, kann es einige Zeit dauern, bis dass
der AMC Name am Remote-Server (auch: Anschalteserver)
bekannt ist.
i
Ursache hierfür ist der rechnerlokale DNS Cache, der nur in
gewissen Abständen aktualisiert wird.
Zur Beschleunigung der Erkennung kann am Remote-Server in
einem Kommado-Fenster der Befehl
ipconfig /flushdns
eingegeben werden.
Anschließend sollte der AMC unmittelbar über seinen Namen
erreichbar sein.
i
5.9
Hinweis
Ein vollständiges Diagramm zur Belegung der Ethernet-Verbindung ist in Abbildung 7.4 enthalten.
RS485 Erweiterungsmodul
Über das RS485 Erweiterungsmodul kann der AMC2 4W mit
zusätzlichen Eingangs- und Ausgangssignalmodulen
(AMC2 8I-8O-EXT oder AMC2 16I-16O-EXT) ausgestattet werden. Bis zu drei Erweiterungen können angeschlossen werden,
um zusätzliche Kontakte, z.B. für Aufzüge oder sonstige Funktionen zur Verfügung zu stellen.
Weitere Hinweise zu den Erweiterungen finden Sie im IHB dieser Module (Bestell-Nr.: F.01U.024.966).
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Installation | de 39
Abb. 5.16
i
Anschluss für ein RS485 Erweiterungsmodul
Hinweis
Ein vollständiges Diagramm zur Belegung der Erweiterungsschnittstelle ist in Abbildung 7.10 enthalten.
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
40 de | Installation
5.10
AMC2 4W
Wiegand - Leserschnittstellen
Der AMC2 4W verfügt über vier Schnittstellen für Leser zum
Anschluss von max. vier Lesern mit Wiegand-Schnittstellen.
Jede Schnittstelle wird über einen 10-poligen Steckeraufsatz
angeschlossen (S2, S7, S14 und S19).
Abb. 5.17
Wiegand-Schnittstellen des AMC2 4W
Diese Schnittstellen sind Punkt-zu-Punkt-Verbindungen. An jede
Schnittstelle kann nur jeweils ein Leser mit einer maximalen
Leitungslänge von 150 m angeschlossen werden. Entsprechend
der Schnittstelle werden die angeschlossenen Leser adressiert.
i
Hinweis
Ein vollständiges Diagramm zur Belegung der Wiegand-LeserSchnittstellen ist in Abbildung 7.7 enthalten.
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
5.11
Installation | de 41
Anschluss der Ausgangsrelais
Um Sperren oder Alarmsysteme zu betreiben, hat der AMC2 4W
acht Relais-Ausgänge. Die Ausgangssignale werden über die 3poligen Aufsatzstecker S5, S6, S10, S11, S17, S18 sowie S22
und S23 (vgl. Abbildung 7.5) an den AMC2 4W angeschlossen.
Abb. 5.18
Steckerplätze der Relais-Ausgänge
Jeder Relais-Ausgang hat einen separaten Jumper, der auf der
Unterseite der Platine angebracht ist (Abbildung 5.21), um entweder die Versorgung des potentialfreien Kontaktes (außen)
mit Spannung vom AMC einzustellen (D2) oder bei potentialfreien Ausgängen die Spannung von außen einzuschleifen (D1).
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
42 de | Installation
AMC2 4W
Abb. 5.19
!
Stromversorgung der Relais-Ausgänge
Gefahr der Beschädigung!
Beachten Sie nachfolgende Relaisspezifikationen.
Zum Schutz vor Beschädigung der Relais ist folgendes zu
beachten:
–
Der maximale Strom, der über das Relais fließt, darf 1,25A
nicht überschreiten.
–
Die maximale Spannung, die an den Ausgängen angelegt
werden darf, beträgt 30V DC.
–
Grundsätzlich dürfen nur ohmsche Lasten am Relais angeschlossen werden.
–
Induktive Lasten müssen über Freilaufdioden kurzgeschlossen sein - vgl. Abbildung 5.20. Diese Dioden (BAX12A)
befinden sich im Beipack.
–
Werden zur Schaltung bestimmter Einrichtungen höhere
Lasten als die zulässige 1,25A benötigt, können externe
Relais hinter den jeweiligen Ausgang angeschlossen werden. Empfohlen werden dazu nach dem Modus der Stromversorgung die folgenden Relais der Fa. Wieland:
•
•
Flare move 12DC1W10A
Flare move 24DC1W16A
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Installation | de 43
Handelsübliche Produkte landeseigener Anbieter können
bei identischen Werten ebenfalls benutzt werden.
Abb. 5.20
!
i
Schema zur Verwendung der Freilaufdioden
Gefahr der Beschädigung!
Verbinden Sie keine extern versorgten Geräte mit eingeschleifter Spannung. Dies kann den AMC2 4W beschädigen.
Hinweis
Ein vollständiges Diagramm zur Belegung der Ausgänge ist in
Abbildung 7.9 enthalten.
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
44 de | Installation
Abb. 5.21
5.12
AMC2 4W
Jumpereinstellung für die Relais-Ausgänge
Anschluss analoger Eingangssignale
Dem AMC2 4W stehen acht analoge Eingangskontakte zur Überprüfung der Türzustände zur Verfügung. Die Eingangssignale
werden über die 2-poligen Aufsatzstecker S3, S4, S8, S9, S15,
S16 sowie S20 und S21 (vgl. Abbildung 7.5) an den AMC2 4W
angeschlossen.
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Installation | de 45
Abb. 5.22
Analoge Eingänge des AMC2 4W
Neben den Türzuständen können auch Kabelbrüche und Kurzschlüsse festgestellt werden.
1. Tür offen: RS + RP
2. Tür geschlossen:RS
3. Kabelbruch:RS + RP = ∞
4. Kurzschluss:RS + RP = 0
RS = serieller Widerstand
RP = Parallelwiderstand
Die Widerstandwerte können variieren und sind abhängig von den verwendeten Sperreinrichtungen.
Im Beipack finden Sie 2,2 kΩ Widerstände, die als Ersatz für den RS als
auch für den RP dienen können.
Abb. 5.23
Anwendung der Eingangssignale für eine Sperre
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
46 de | Installation
AMC2 4W
Hinweis
i
Ein vollständiges Diagramm zur Belegung der Eingänge ist in
Abbildung 7.8 enthalten.
Um die vier Zustände erkennen zu können, sind in Abhängigkeit
der verwendeten Widerstände nur bestimmte Maximalwerte für
den Spannungsabfall zulässig. Die folgende Tabelle zeigt für die
möglichen Kombinationen der Widerstände die Werte auf:
RP
1k
1k2
1k5
2k2
0,21
0,20
0,20
0,19
0,23
0,23
0,23
0,21
0,20
0,18
0,26
0,26
0,25
0,24
0,23
0,21
0,19
0,32
0,32
0,32
0,31
0,30
0,27
0,24
0,23
0,20
2k7
3k3
3k9
4k7
5k6
6k8
8k2
0,39
0,38
0,37
0,35
0,32
0,29
0,26
0,23
0,19
0,41
0,41
0,40
0,38
0,35
0,32
0,29
0,25
0,22
0,18
0,44
0,43
0,41
0,39
0,36
0,32
0,29
0,24
0,21
0,47
0,47
0,45
0,42
0,40
0,35
0,32
0,27
0,23
0,50
0,50
0,49
0,46
0,43
0,39
0,35
0,31
0,26
0,53
0,51
0,50
0,47
0,42
0,39
0,33
0,29
RS
1k
1k2
1k5
1k8
2k2
2k7
3k3
3k9
4k7
5k6
6k8
8k2
Tabelle 5.3
i
0,35
0,35
0,34
0,33
0,31
0,28
0,26
0,23
0,20
Maximaler Spannungsabfall je Widerstandskombination in Volt
Hinweis
Es wird empfohlen, den seriellen Widerstand (RS) nicht größer
als 5K6 zu wählen, um deutliche Meßwerte zu erhalten.
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
5.13
Installation | de 47
Sabotagekontaktanschluss
Um den AMC2 4W vor unerlaubtem Zugriff zu schützen, besitzt
er eine weitere Schnittstelle zum Anschluss externer Schutzeinrichtungen. Diese Schnittstelle ist ein potentialfreier 2-poliger
Steckeraufsatz und auf dem Gehäuse mit T bezeichnet. Wenn
dieser Kontakt nicht benutzt wird, muss er mittels eines Drahtes kurzgeschlossen werden.
Abb. 5.24
Anschluss für externe Manipulationsüberwachung
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
48 de | Anwendung
AMC2 4W
6
Anwendung
6.1
Zustandsanzeige über das Display
Über das Display des AMC2 4W werden Statusinformationen
angezeigt, zwischen denen mittels eines Druckknopfes gewechselt werden kann.
Abb. 6.1 Knopf zum Wechsel der Informationsanzeige
Die eingestellte Anzeige bleibt so lange erhalten, bis über den
Druckknopf der Anzeigenwechsel aufgerufen wird. Die Reihenfolge der angezeigten Informationen ist festgelegt und entspricht folgendem Schema – mit jedem Knopfdruck wird die
folgende Anzeige der nächsten Tabelle aufgerufen.
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Anwendung | de 49
Anzeige auf dem
Knopfdruck
0
Beschreibung
Display
(Beispieldarstellung)
Versions-Nr. und Datum der gelaV37.02 02.03.06
oder
WIEGAND
denen Software - alle 5 Sek.
abwechselnd mit der Angabe der
Leserschnittstelle.
1
(= Standardansicht)
99999876543210 A BOSCH Serien-Nr. und Bus-Adr.:
A = Adresse 1
...
2
H = Adresse 8
02.06 15:35:15 (S) Aktuelle(s) Datum und Uhrzeit
3
Dig. IO: ::::::::::::::::
S = Sommerzeit
Anzeige der digitalen Kontakte:
Eingangssignale werden nach
oben verlängert, Ausgangssignale nach unten
Bei angeschlossenen Erweite-
3a
3b
3c
Dig. I1: ::::::::::::::::
Dig. I2: ::::::::::::::::
Dig. I3: ::::::::::::::::
4
5
6
7
8
MAC 0010174C8A0C
N AMC-1234-5678
I 192.168.10.18
H 192.168.10.10
DHCP 1
angezeigt.
MAC-Adresse
Netzwerkname des AMC
IP-Adresse des AMC
IP-Adresse des Host-Rechners
DHCP-Status:
D 192.168.10.1
Host: + "Z"
0 = aus
IP-Adresse des DNS-Servers
Verbindungsstatus zum Host-
rungsboards werden deren
Signale auf zusätzlichen Seiten
1 = ein
9
10
Rechner:
+ = online
- = offline
"Z" = Zähler über empfangene
Datenpakete der Hostschnittstelle
Tabelle 6.1
Displayanzeigen
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
50 de | Anwendung
6.2
AMC2 4W
Konfiguration der Ethernet-Schnittstelle
Zur Konfiguration des AMC2 4W in einem Netzwerk benutzen
Sie bitte die Anwendung AmcIpConfig, welche sich im folgenden Verzeichnis des Standalone- oder Remote-Servers befindet:
\\Runtime-drive:\MgtS\AccessEngine\AC\bin
Die eigenständige Anwendung kann auch auf jeden beliebigen
Rechner kopiert und dort genutzt werden.
i
6.3
Hinweis
Zur Verwendung der Konfigurationsanwendung AmcIpConfig
rufen Sie bitte die Online Hilfe des AmcIpConfig auf.
Zurücksetzen der Einstellungen
Wenn Probleme auftreten, sollte zunächst versucht werden,
diese direkt zu beheben. Führt dies aber nicht zum gewünschten Erfolg, kann die Zurücksetzung der AMC2 4W Einstellungen
in den Auslieferungszustand weiterhelfen.
6.3.1
Softwarestand zurücksetzen
1.
Stecken Sie den mitgelieferten Schraubendreher in das
Loch auf der Oberseite des Gehäuses, wie es in der
Abbildung 6.2 dargestellt wird.
2.
Drücken Sie auf diese Weise den hinter dem Loch befindlichen Reset-Knopf mindestens drei Sekunden.
3.
Der AMC2 4W wird zurückgesetzt und neu gestartet. Dies
ist das so genannte Download-Programm.
Nun ist es möglich, den AMC2 4W von Grund auf neu zu konfigurieren.
Besteht das Problem anschließend noch immer, verständigen
Sie Ihren Service vor Ort.
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Anwendung | de 51
Abb. 6.2
6.3.2
Neustart des AMC2 4W
Netzwerkkonfiguration zurücksetzen
Die Zurücksetzung der Netzwerkkonfiguration geschieht folgendermaßen:
1.
Setzen Sie zunächst den Softwarestand des AMC2 4W
zurück, indem Sie die Schritte 1 bis 3 der oberen Beschreibung durchführen.
2.
Öffnen Sie nun das Gehäuse des AMC2 4W - vgl.
Abschnitt 5.3 Öffnen des Gehäuses.
3.
Setzen Sie alle sechs Schalter des RS485-DIL-Schalters auf
ON.
4.
Drücken Sie den Sabotagekontakt am linken Rand der Platine.
Der AMC2 4W erhält nun die folgende Netzwerk-Konfiguration:
•
•
DHCP = 0
IP =127.0.0.1
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
52 de | Anwendung
AMC2 4W
Abb. 6.3 Zurücksetzung des AMC2 4W in den Auslieferungszustand
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Anhang | de 53
7
Anhang
7.1
Anschlussdiagramme
Abb. 7.1
Schnittstellen der oberen Platine
Abb. 7.2
RS485 Host - Schnittstellenbelegung
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
54 de | Anhang
AMC2 4W
Abb. 7.3 RS232 - Schnittstellenbelegung
Abb. 7.4 Ethernet - Schnittstellenbelegung
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
Abb. 7.5
Anhang | de 55
Schnittstellen des AMC2 4W
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
56 de | Anhang
AMC2 4W
Abb. 7.6 Stromversorgung
Abb. 7.7 Wiegand-Leserschnittstelle
Abb. 7.8 Eingangskontakt
Abb. 7.9 Ausgangskontakt
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
AMC2 4W
7.2
Anhang | de 57
Abb. 7.10
RS485 Erweiterungsschnittstelle
Abb. 7.11
Externer Sabotagekontakt
Legende
verdrilltes Kabelpaar
Übermittler
Empfänger
Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
58 de | Index
8
AMC2 4W
Index
A
Adresse 34
analoger Eingang 44
Anmerkungen 7
Auspacken 12
B
Bus 31
D
Daten 20
Demontage 23
DIP-Schiebeschalter 34
Display 48
Einstellungen 50
Erdung 25
Erweiterungsmodul 38
Ethernet 37, 50
Gehäuse 24
Geräteaufbau 15
E
G
H
Hinweise 7
I
Information 7
L
Leistungsmerkmale 18
M
Montage 22
R
RS232 36
RS485 30, 38
RS485 2-Draht 32
RS485 4-Draht 33
Sabotagekontakt 47
Schadenservice 8
Schnittstelle 30, 36, 37
Schnittstellen 40
Sicherheitshinweise 8
Stichleitung 31
Stromversorgung 28
Symbole 7
Warnung 8
Warnungen 7
Wiegand 40
S
W
Z
Zurücksetzen 50
F.01U.024.964 | V4 | 2006.09
Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH
Bosch Sicherheitssysteme GmbH
Robert-Koch-Straße 100
D-85521 Ottobrunn
Germany
Telefon
089 6290-0
Fax
089 6290-1020
www.bosch-securitysystems.com
© Bosch Sicherheitssysteme GmbH, 2006