MW512 Digitalprojektor Benutzerhandbuch

MW512
Digitalprojektor
Benutzerhandbuch
Willkommen
Inhalt
Wichtige Sicherheitshinweise
............................................ 3
Einleitung ........................... 7
Projektormerkmale .............................. 7
Lieferumfang......................................... 8
Außenansicht des Projektors ............... 9
Bedienelemente und Funktionen ...... 10
Projektor aufstellen.......... 14
Standort auswählen ............................ 14
Bildgröße einstellen............................ 15
Verbindungen .................. 18
Computer oder Monitor anschließen 19
Geräte als Videoquelle anschließen ... 20
Bedienung ........................ 24
Projektor einschalten .........................
Projizierte Bilder einstellen ................
Menüs verwenden ..............................
Projektor absichern ............................
Eingangssignal wechseln ....................
Bild vergrößern und nach Details
suchen .................................................
Bildformat wählen..............................
Bildqualität optimieren ......................
Eigenen Begrüßungsbildschirm
erstellen ...............................................
Präsentations-Timer einstellen..........
Seiten mit dem Projektor umblättern
Bild ausblenden ..................................
Bild anhalten.......................................
Die Fragefunktion nutzen..................
Einsatz in Höhenlagen .......................
2
Inhalt
24
25
27
28
31
32
32
34
37
38
39
39
40
40
41
Klang anpassen.................................... 41
Lautstärke anpassen ............................ 41
Menüanzeige des Projektors persönlich
einrichten............................................. 42
Projektor ausschalten.......................... 42
Menübedienung .................................. 43
Wartung ........................... 55
Pflege des Projektors ........................... 55
Lampeninformationen........................ 56
Fehleranalyse.................... 62
Technische Daten ............ 63
Abmessungen ...................................... 64
Deckenmontage .................................. 64
Timingtabelle ...................................... 65
Informationen zu Garantie
und Copyright.................. 68
Richtlinienerklärungen ....69
Wichtige Sicherheitshinweise
Der Projektor wurde so entwickelt und getestet, dass er die neuesten Normen für Sicherheit
bei Geräten der Informationstechnologie erfüllt. Um die Sicherheit dieses Produkts zu
gewährleisten, müssen Sie jedoch die in diesem Handbuch und auf dem Produkt vermerkten
Anweisungen befolgen.
Sicherheitshinweise
1.
Lesen Sie vor Inbetriebnahme des
Projektors dieses Handbuch.
Bewahren Sie es auf, um bei Bedarf
darin nachschlagen zu können.
2.
Sehen Sie während des Betriebs nicht
direkt in die Projektorlinse. Durch das
helle Licht können Ihre Augen
geschädigt werden.
3.
Wenden Sie sich, wenn eine Reparatur
erforderlich ist, an einen autorisierten
Kundendienst.
4.
Öffnen Sie immer die Blende der
Linse, oder entfernen Sie die
Schutzkappe von der Linse, wenn die
Projektorlampe eingeschaltet ist.
5.
In manchen Ländern ist die
Netzspannung NICHT stabil. Dieser
Projektor kann innerhalb eines
Bereichs von 100 bis 240 Volt
Wechselstrom betrieben werden. Er
kann jedoch bei Stromausfällen oder
Spannungsschwankungen von ±10
Volt ausfallen. An Orten mit
Stromausfällen oder instabiler
Netzspannung sollten Sie daher in
Verbindung mit dem Projektor einen
Stromstabilisator, einen
Überspannungsschutz oder eine
unterbrechungsfreie Stromversorgung
(USV) installieren.
6.
Sorgen Sie dafür, dass die
Projektionslinse bei Betrieb frei ist, da
andernfalls Beschädigungen durch
Wärme entstehen können oder
Brandgefahr besteht. Um die Lampe
vorübergehend auszuschalten,
drücken Sie am Projektor oder auf der
Fernbedienung die Taste BLANK.
Wichtige Sicherheitshinweise
3
Sicherheitshinweise (Fortsetzung)
7.
4
Die Lampe wird während des
Betriebs extrem heiß. Lassen Sie bei
einem Lampenwechsel zunächst den
Projektor ca. 45 Minuten lang
abkühlen, bevor Sie das
Lampenelement entfernen.
8.
Benutzen Sie Lampen nicht über die
angegebene maximale
Nutzungsdauer hinaus. Übermäßige
Nutzung von Lampen über die
angegebene maximale
Nutzungsdauer hinaus kann in
seltenen Fällen zum Zerbrechen der
Lampe führen.
9.
Der Projektor muss unbedingt vom
Netz getrennt werden, bevor das
Lampenelement oder andere
elektronische Bauteile entfernt
werden.
Wichtige Sicherheitshinweise
10.
Sorgen Sie für einen sicheren und
stabilen Stand des Geräts.
Andernfalls kann es herunterfallen
und beschädigt werden.
11.
Versuchen Sie niemals, den Projektor auseinanderzubauen. Im
Inneren des Geräts stehen Teile
unter Spannung. Der Kontakt mit
diesen Teilen kann zu lebensgefährlichen Verletzungen führen. Die
Lampe ist das einzige vom Benutzer
zu wartende Teil und mit einer
abnehmbaren Abdeckung versehen.
Andere Abdeckungen dürfen unter
keinen Umständen geöffnet oder
entfernt werden. Wenden Sie sich
für Reparaturen an einen
entsprechend qualifizierten
professionellen Kundendienst.
12.
Während das Gerät in Betrieb ist,
treten möglicherweise aus dem
Belüftungsgitter heiße Luft oder
auffallende Gerüche aus. Dies ist
normal und weist nicht auf einen
Defekt des Geräts hin.
Sicherheitshinweise (Fortsetzung)
13.
Stellen Sie den Projektor nicht an
folgenden Standorten auf:
14.
- Orte mit unzureichender Belüftung oder
unzureichendem Platz. Der Abstand zur
Wand muss mindestens 50 cm betragen,
und die Belüftung des Projektors darf
nicht behindert sein.
- Orte mit sehr hohen Temperaturen, z. B.
in Kraftfahrzeugen mit verschlossenen
Fenstern und Türen.
- Orte mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit oder
hoher Konzentration von Staub und
Zigarettenrauch. Hierdurch können
optische Bauteile verunreinigt, die
Nutzungsdauer des Projektors verringert
und das Bild verdunkelt werden.
- Stellen Sie den Projektor nicht auf eine
Decke, auf Bettzeug oder auf eine andere
weiche Oberfläche.
- Bedecken Sie den Projektor nicht mit
einem Tuch oder einem anderen
Gegenstand.
- In der Nähe des Projektors dürfen sich
keine leicht entflammbaren Stoffe
befinden.
15.
- Orte in der Nähe von Feuermeldern.
- Orte mit Temperaturen über 40°C
(104°F).
- Orte in einer Höhe von über 3.000 m
(10.000 Fuß).
Blockieren Sie nicht die
Belüftungsöffnungen.
Wenn die Belüftungsöffnungen
blockiert sind, kann Überhitzung im
Projektor zu einem Brand führen.
Stellen Sie den Projektor für den
Betrieb immer auf einer ebenen,
waagerechten Fläche auf.
- Verwenden Sie das Gerät nicht auf
unebenen Flächen mit einer Neigung von
mehr als 10 Grad (nach rechts/links) bzw.
15 Grad (nach vorne/hinten). Die
Verwendung des Projektors auf nicht
waagerechten Flächen kann zu
Fehlfunktionen oder Beschädigungen der
Lampe führen.
3.000 m
(10.000 Fuß)
0m
(0 Fuß)
Wichtige Sicherheitshinweise
5
Sicherheitshinweise (Fortsetzung)
16.
Stellen Sie das Gerät nicht senkrecht
auf eine Seite. Andernfalls kann der
Projektor umfallen und beschädigt
werden oder Verletzungen
verursachen.
17.
Treten Sie nicht auf den Projektor, und
stellen Sie nichts auf das Gerät.
Andernfalls können Schäden am
Projektor sowie Unfälle und
Verletzungen die Folge sein.
18.
Stellen Sie keine Flüssigkeiten auf den
Projektor oder in seine Nähe. Wenn
Flüssigkeiten in das Projektorinnere
eindringen, kann dies zu
Fehlfunktionen des Projektors führen.
Wenn eine Flüssigkeit in den Projektor
eingedrungen ist, trennen Sie das
Netzkabel von der Steckdose, und
setzen Sie sich mit BenQ in
Verbindung, um einen
Wartungstermin zu vereinbaren.
19.
Dieser Projektor kann Bilder
umgedreht anzeigen, so dass er auch an
der Decke montiert werden kann.
Die Deckenmontage des Projektors
muss fachgerecht unter Verwendung
des speziellen Deckenmontagesatzes
von BenQ erfolgen.
6
Wichtige Sicherheitshinweise
Einleitung
Projektormerkmale
Der Projektor vereint optische Hochleistungsprojektion und benutzerfreundliches Design
und bietet daher hohe Zuverlässigkeit und optimale Bedienbarkeit.
Der Projektor bietet die folgenden Leistungsmerkmale.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Wandfarben-Korrekturfunktion zur Projektion auf Oberflächen in unterschiedlichen
Farben
Schnelle automatische Suche zur schnelleren Erkennung von Signalen
Auswählbare Funktion mit Passwortschutz
3D-Farbverwaltung ermöglicht freie Einstellung von Farben
Auswählbare Schnellkühlfunktion für eine noch schnellere Kühlung des Projektors
Präsentations-Timer für eine bessere Kontrolle über die Zeit während Präsentationen
Beste Bildqualität durch automatische Einstellung mit einem Tastendruck
Digitale Schrägprojektionskorrektur zur Korrektur verzerrter Bilder
Einstellbare Farbbalanceregelung für Daten-/Videoanzeige
Projektionslampe mit hoher Helligkeit
OSD (On-Screen Display)-Menüs in mehreren Sprachen
Umschaltung zwischen Normal- und Sparmodus für geringeren Stromverbrauch
Kompatibel mit Component-HDTV (YPbPr)
Weniger als 1 W Stromverbrauch im Bereitschaftsmodus
Integrierter Lautsprecher zur Mono-Mischwiedergabe bei Audioeingang
HDMI-Kompatibilität
•
Die Helligkeit des projizierten Bildes variiert je nach der Umgebungshelligkeit sowie den
ausgewählten Einstellungen für den Kontrast und die Helligkeit des Eingangssignals und
steht in direkter Relation zum Projektionsabstand.
•
Die Helligkeit der Lampe nimmt mit der Zeit ab und kann von den Herstellerangaben
abweichen. Dies ist normal.
Einleitung
7
Lieferumfang
Packen Sie den Inhalt vorsichtig aus und prüfen Sie, ob alle unten abgebildeten Teile
vorhanden sind. Wenn von diesen Teilen etwas fehlt, wenden Sie sich an den Händler, bei
dem Sie das Gerät gekauft haben.
Standardzubehör
Das mitgelieferte Zubehör ist für Ihr Land geeignet und kann von dem abgebildeten Zubehör
abweichen.
*Die Garantiekarte wird nur in bestimmten Regionen mitgeliefert. ErkuErkundigen Sie sich
darüber bei Ihrem Händler.
Projektor
Netzkabel
VGA-Kabel
Kurzanleitung
BenutzerhandbuchCD
Garantiekarte*
Ziehen Sie die Lasche, bevor Sie die
Fernbedienung verwenden.
Fernbedienung mit Batterie
Optionales Zubehör
1.
2.
8
Ersatzlampe
Deckenmontagesatz
Einleitung
3.
4.
Transporttasche
RS232-Kabel
Außenansicht des Projektors
1.
Vorder-/Oberseite
1
2
3
4
6
7
8
9
5
Rück-/Unterseite
10
11
12 13 14 15
16
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.
19.
20.
21.
22.
23.
24.
17
18
9
19 20 21 22
Externes Bedienfeld
(Siehe "Projektor" auf Seite 10 für
Einzelheiten.)
Lampenabdeckung
Zoomring
Fokusring
Objektivlinsenkappe
Lüftungsöffnung (Auslass für heiße
Luft)
Front-Infrarotsensor
Projektionsobjektiv
Schnellverriegelungstaste
RGB- (PC)/Component-Eingang
(YPbPr/ YCbCr)
RGB-Ausgang
S-Video-Eingang
HDMI-Eingang
USB-Eingang
RS-232-Steuerungsanschluss
Audioeingang
Netzkabelanschluss
Videoeingang
Aussparung für Kensington-Schloss
(Diebstahlschutz)
Audioausgang
Deckenmontageöffnungen
Hinterer Einstellfuß
Lautsprecher
Rückwärtiger IRFernbedienungssensor
23 24
Einleitung
9
Bedienelemente und Funktionen
Projektor
6.
1
2
3
9
4
5
6
4
10
7
11
7.
8
1.
2.
3.
4.
5.
8.
Fokusring
Passt den Fokus des projizierten Bildes an.
Siehe "Bildgröße und Bildschärfe
feinabstimmen" auf Seite 26 für weitere
Einzelheiten.
Zoomring
Stellt die Größe des Bildes ein. Siehe
"Bildgröße und Bildschärfe feinabstimmen"
auf Seite 26 für weitere Einzelheiten.
LAMP (Kontrollleuchte)
9.
Zeigt den Status der Lampe an. Leuchtet
oder blinkt auf, wenn ein Problem mit der
Lampe aufgetreten ist. Siehe
"Signalleuchten" auf Seite 61 für weitere
Einzelheiten.
Trapez-/Richtungstasten ( / aufwärts, 10.
/ abwärts)
Dient der manuellen Korrektur von
Bildverzerrungen, die durch den
Projektionswinkel hervorgerufen werden.
Siehe "Schrägprojektionskorrektur" auf
Seite 26 für weitere Einzelheiten.
Links/Blank
Dient dem Ausblenden des
Projektionsbildes. Siehe "Bild ausblenden"
auf Seite 39 für weitere Einzelheiten.
11.
10
Einleitung
Mode/Enter
Zur Auswahl des gewünschten
Bildmodus. Siehe "Bildmodus auswählen"
auf Seite 34 für weitere Einzelheiten.
Zum Aktivieren eines im OSDBildschirmmenü ausgewählten
Menüelementes. Siehe "Menüs verwenden"
auf Seite 27 für weitere Einzelheiten.
Source (Quelle)
Zeigt die Quellenauswahlleiste an. Siehe
"Eingangssignal wechseln" auf Seite 31 für
weitere Einzelheiten.
I
I Power (Strom)/POWER
(Kontrollleuchte)
Schaltet den Projektor in den
Bereitschaftsmodus und wieder ein.
Weitere Details finden Sie unter
"Projektor einschalten" auf Seite 24 und
"Projektor ausschalten" auf Seite 42.
Leuchtet oder blinkt auf, wenn der
Projektor in Betrieb ist. Details zum
Thema finden Sie unter "Signalleuchten"
auf Seite 61.
TEMP (Temperaturwarnleuchte)
Leuchtet rot auf, wenn die Temperatur
des Projektors zu stark ansteigt. Siehe
"Signalleuchten" auf Seite 61 für weitere
Einzelheiten.
Rechts/Auto
Im OSD-Menü werden die Tasten #4, #5
und #10 als Richtungstasten eingesetzt,
mit denen Sie die gewünschte
Menüelemente auswählen und
Einstellungen vornehmen können. Siehe
"Menüs verwenden" auf Seite 27 für
weitere Einzelheiten.
Legt die besten Bildeinstellungen je nach
Bildmaterial automatisch fest. Siehe "Bild
automatisch einstellen" auf Seite 25 für
weitere Einzelheiten.
Menu/Exit
Aktiviert das OSD (On-Screen Display)Menü. Geht zum vorherigen OSD-Menü
zurück, schließt das Menü und speichert
die Menüeinstellungen.
Deckenmontage des Projektors
Damit der Betrieb des BenQ-Projektors reibungslos verläuft und Verletzungen an
Personen sowie Sachschäden vermieden werden, sollten Sie mit dem folgenden
Sicherheitsaspekt vertraut sein.
Wenn Sie den Projektor an der Decke befestigen möchten, sollten Sie unbedingt einen
gut passenden BenQ-Deckenmontagesatz verwenden und sicherstellen, dass dieser
fachgerecht und sicher installiert wurde.
Falls Sie für den Projektor einen Deckenmontagesatz eines anderen Herstellers
verwenden, besteht die Gefahr, dass der Projektor aufgrund einer unsachgemäßen
Befestigung mit falschen/zu kurzen Schrauben von der Decke fällt.
Der BenQ-Deckenmontagesatz für den Projektor ist im selben Fachgeschäft erhältlich,
in dem Sie auch den BenQ-Projektor erworben haben. BenQ empfiehlt, dass Sie
außerdem ein separates, mit dem Kensington-Schloss kompatibles Sicherheitskabel
kaufen und dieses ordnungsgemäß in der Aussparung für das Kensington-Schloss am
Projektor und an der Grundplatte des Deckenmontagegestells anbringen. Neben dem
Diebstahlschutz bietet dies einen Fallschutz, sollte sich der Projektor aus seiner
Befestigung am Montagegestell lösen.
Einleitung
11
Fernbedienung
7.
8
1
9
2
10
8.
11
3
11
12
4
13
6
6
9
14
9.
15
7
16
1.
2.
10.
Power (Strom)
Dient dem Umschalten zwischen
Standbymodus und aktivem Betrieb. Siehe
"Projektor einschalten" auf Seite 24 und
"Projektor ausschalten" auf Seite 42 für
11.
weitere Einzelheiten.
Standbild
Aktiviert den Standbildmodus. Siehe "Bild
anhalten" auf Seite 40 für weitere
Einzelheiten.
I
I
3.
4.
5.
6.
12
Startet die FAQ-Funktion Siehe "Die
12.
Fragefunktion nutzen" auf Seite 40 für
weitere Einzelheiten.
Erfassen
Erfasst das derzeit angezeigte Bild als
MyScreen. Siehe "Eigenen
Begrüßungsbildschirm erstellen" auf Seite
37 für weitere Einzelheiten.
Blank
Dient dem Ausblenden des
Projektionsbildes. Siehe "Bild ausblenden" 13.
auf Seite 39 für weitere Einzelheiten.
Digital Zoom (Digitaler Zoom) Tasten (+, -)
Vergrößert oder verkleinert das projizierte
14.
Bild. Siehe "Bild vergrößern und nach
Details suchen" auf Seite 32 für weitere
Einzelheiten.
Einleitung
Volume (Lautstärke) +/Zum Einstellen der Lautstärke. Siehe
"Klang anpassen" auf Seite 41 für weitere
Einzelheiten.
Menu/Exit
Aktiviert das OSD (On-Screen Display)Menü. Geht zum vorherigen OSD-Menü
zurück, schließt das Menü und speichert
die Menüeinstellungen.
Siehe "Menüs verwenden" auf Seite 27
für weitere Einzelheiten.
Schrägposition-/Pfeiltasten ( / Auf,
/ Ab)
Dient der manuellen Korrektur von
Bildverzerrungen, die durch den
Projektionswinkel hervorgerufen werden.
Siehe "Schrägprojektionskorrektur" auf
Seite 26 für weitere Einzelheiten.
Auto
Ermittelt automatisch das beste
Bildtiming für das dargestellte Bild. Siehe
"Bild automatisch einstellen" auf Seite 25
für weitere Einzelheiten.
Links/ Rechts
Im OSD-Menü werden die Tasten #9 und
#11 als Richtungstasten eingesetzt, mit
denen Sie die gewünschte Menüelemente
auswählen und Einstellungen
vornehmen können. Siehe "Menüs
verwenden" auf Seite 27 für weitere
Einzelheiten.
Mode/Enter
Zur Auswahl möglicher
Bildeinstellungen-Modus: Siehe
"Bildmodus auswählen" auf Seite 34 für
weitere Einzelheiten.
Aktiviert das ausgewählte Menüelement
im Bildschirmmenü (OSD). Siehe
"Menüs verwenden" auf Seite 27 für
weitere Einzelheiten.
Source (Quelle)
Zeigt die Quellenauswahlleiste an. Siehe
"Eingangssignal wechseln" auf Seite 31
für weitere Einzelheiten.
Page Up/Down (Seite aufwärts/
abwärts)
Aufwärts-/Abwärtsfunktion beim USBAnschluss an einen PC. Siehe "Seiten mit
dem Projektor umblättern" auf Seite 39
für weitere Einzelheiten.
16.
Timer On
Aktiviert den OSD-Timer oder zeigt ihn
entsprechend Ihrer Timereinstellungen
an. Siehe "Präsentations-Timer einstellen"
auf Seite 38 für weitere Einzelheiten.
15.
Timer Setup
Dient der direkten Eingabe von
Timereinstellungen. Siehe "PräsentationsTimer einstellen" auf Seite 38 für weitere
Einzelheiten.
Der Sensor für die Infrarot (IR)-Fernbedienung befindet sich auf der Vorderseite des
Projektors. Die Fernbedienung muss mit einer maximalen Abweichung von 30 Grad
senkrecht auf den Sensor der IR-Fernbedienung des Projektors gerichtet werden. Der
Abstand zwischen der Fernbedienung und dem Sensor darf nicht mehr als 8 Meter betragen.
Stellen Sie sicher, dass sich zwischen der Fernbedienung und dem IR-Sensor keine
Hindernisse befinden, die den Infrarot-Lichtstrahl blockieren könnten.
•
Projektor von vorne bedienen
•
Projektor von hinten bedienen
Etwa
Etwa
15 G
rad
15 G
rad
Batterie der Fernbedienung auswechseln
1.
Ziehen Sie die Batteriehalterung heraus.
Gehen Sie wie in den Abbildungen gezeigt vor. Drücken
und halten Sie die Verriegelung und ziehen Sie den
Batterierahmen heraus.
2.
3.
Setzen Sie die neue Batterie in die Halterung ein.
Achten Sie darauf, dass der positive Pol nach
außen zeigt.
Schieben Sie die Batteriehalterung in die
Fernbedienung zurück.
•
Setzen Sie die Batterie keiner übermäßigen Hitze oder Feuchtigkeit aus.
•
Wenn die Batterie falsch ausgewechselt wird, kann sie beschädigt werden.
•
Verwenden Sie ausschließlich Batterien vom selben Typ oder gleichwertige, vom
Batteriehersteller empfohlene Modelle.
•
Entsorgen Sie die alte Batterie gemäß den Hinweisen des Herstellers.
•
Werfen Sie eine Batterie auf keinen Fall ins Feuer. Es besteht sonst Explosionsgefahr.
•
Wenn die Batterie entladen ist oder Sie die Fernbedienung für eine längere Zeit nicht
benutzen, entfernen Sie die Batterie, um Schäden an der Fernbedienung durch ein
mögliches Auslaufen der Batterie zu vermeiden.
Einleitung
13
Projektor aufstellen
Standort auswählen
Die Raumaufteilung und Ihre persönlichen Vorlieben sind dabei die entscheidenden
Kriterien. Beachten Sie bei der Standortwahl außerdem die Größe und Position der
Leinwand, die Position einer geeigneten Netzsteckdose sowie den Abstand zwischen
Projektor und sonstigen angeschlossenen Geräten.
Der Projektor kann in vier Positionen installiert werden:
1.
Tisch vorne
Bei dieser Variante wird der Projektor in Bodennähe vor
der Leinwand positioniert. Diese Variante wird am
häufigsten verwendet und ist für einen schnellen Aufund Abbau am besten geeignet.
2.
Decke vorne
Bei dieser Variante wird der Projektor mit der Oberseite
nach unten vor der Leinwand an der Decke befestigt.
Verwenden Sie zur Befestigung des Projektors an der
Decke den speziellen BenQ-Deckenmontagesatz (im
Fachhandel erhältlich).
Stellen Sie Decke vorne im Menü EINSTELLUNGEN:
Standard > Projektorposition ein, nachdem Sie den Projektor eingeschaltet haben.
3.
Tisch hinten
Bei dieser Variante wird der Projektor in Bodennähe
hinter der Leinwand positioniert.
Beachten Sie, dass für diese Variante eine spezielle
Leinwand für rückwärtige Projektion erforderlich ist.
Stellen Sie Tisch hinten im Menü EINSTELLUNGEN:
Standard > Projektorposition ein, nachdem Sie den
Projektor eingeschaltet haben.
4.
Decke hinten
Bei dieser Variante wird der Projektor mit der Oberseite
nach unten vor der Leinwand an der Decke befestigt.
Beachten Sie, dass für diese Variante eine spezielle
Leinwand für rückwärtige Projektion sowie der BenQDeckenmontagesatz erforderlich ist.
Stellen Sie Decke hinten im Menü EINSTELLUNGEN:
Standard > Projektorposition ein, nachdem Sie den Projektor eingeschaltet haben.
Der Aufstellungsort hängt von Raumaufteilung und persönlichem Geschmack ab. Beachten
Sie bei der Standortwahl außerdem die Größe und Position der Leinwand, die Position einer
geeigneten Netzsteckdose sowie den Abstand zwischen Projektor und sonstigen
angeschlossenen Geräten.
14
Projektor aufstellen
Bildgröße einstellen
Die Größe des projizierten Bildes wird durch den Abstand zwischen Projektorlinse und
Leinwand, die Zoomeinstellung (falls verfügbar) und das Videoformat beeinflusst.
16:10 ist das native Bildformat dieses Projektors. Damit sich ein Bild im 16:9-Bildformat
(Widescreen) vollständig projizieren lässt, kann der Projektor ein Widescreen-Bild auf die
native Bildformatbreite des Projektors skalieren. Dadurch wird die Höhe proportional
verkleinert, was 90% der nativen Bildformathöhe des Projektors entspricht.
Bild mit 16:10-Bildformat in einem 16:10
Anzeigebereich
Bild mit 16:9-Bildformat skaliert auf einen
Anzeigebereich mit 16:10-Bildformat
Positionieren Sie den Projektor stets so, dass er waagerecht ausgerichtet ist (wie auf einem
flachen Tisch) und senkrecht (im rechten Winkel von 90°) zur horizontalen Mitte der
Leinwand steht. Sie vermeiden so Bildverzerrungen, die durch den Projektionswinkel (oder
durch die Projektion auf abgewinkelte Oberflächen) entstehen.
Bei Montage an der Decke muss der Projektor mit der Oberseite nach unten angebracht
werden, so dass er die Bilder im leichten Winkel nach unten projiziert.
Wie Sie in der Abbildung auf Seite 17 sehen können, wird bei dieser Art der Projektion der
untere Rand des projizierten Bildes vertikal zur Horizontalebene des Projektors versetzt. Bei
einer Deckenmontage gilt dies für den oberen Rand des projizierten Bildes.
Wenn Sie den Abstand zwischen Projektor und Leinwand vergrößern, wird das projizierte
Bild größer und der vertikale Versatz nimmt ebenfalls proportional zu.
Bei der Positionierung der Leinwand und des Projektors müssen Sie die Größe des
projizierten Bildes und des vertikalen Versatzes berücksichtigen, die in direkter Relation
zum Projektionsabstand stehen.
Damit Sie die ideale Position für Ihren Projektor besser bestimmen können, stellt BenQ eine
Tabelle mit Leinwandgrößen für das 16:10-Bildformat bereit. berücksichtigen: der
horizontale Abstand von der Mitte der Leinwand (Projektionsabstand) und die Höhe des
vertikalen Versatzes des Projektors vom horizontalen Rand der Leinwand (Versatz).
Projektor aufstellen
15
Position des Projektors bei einer bestimmten
Leinwandgröße bestimmen
1.
2.
Ermitteln Sie Ihre Leinwandgröße.
Schauen Sie sich die Tabelle auf Seite 17 an, suchen Sie den am ehesten zu Ihrer
Projektionsflächengröße passenden Wert aus den mit "Projektionsflächengröße"
bezeichneten Spalten heraus. Verwenden Sie diesen Wert und sehen Sie in dieser Zeile
rechts nach, um den entsprechenden Wert für den durchschnittlichen Abstand zur
Leinwand in der Spalte "Durchschnitt" zu finden. Dies ist der Projektionsabstand.
3.
Gehen Sie in derselben Zeile weiter nach rechts, und notieren Sie sich den Wert für
"Vertikaler Versatz (mm)". Dieser bestimmt den endgültigen vertikalen Versatz des
Projektors in Relation zum Rand der Leinwand.
4.
Die empfohlene Position des Projektors befindet sich im rechten Winkel zur
horizontalen Mitte der Leinwand in dem Abstand zur Leinwand, der im obigen Schritt
2 ermittelt wurde. Für den Versatz gilt dabei der Wert, der im obigen Schritt 3 ermittelt
wurde.
Wenn Sie beispielsweise eine 3 m (120 Zoll) große Projektionsfläche nutzen, beträgt der
mittlere Projektionsabstand 3894 mm, der vertikale Versatz liegt bei 25,1mm.
Empfohlene Leinwandgröße für einen bestimmten
Abstand festlegen
Diese Methode eignet sich, wenn Sie nach Erwerb des Projektors ermitteln möchten, welche
Leinwandgröße für Ihren Raum geeignet ist.
Die maximale Leinwandgröße richtet sich nach dem Platz, der in Ihrem Raum zur
Verfügung steht.
1.
Messen Sie den Abstand zwischen dem Projektor und der Position, an der die
Leinwand aufgestellt werden soll. Dies ist der Projektionsabstand.
2.
Schauen Sie sich die Tabelle auf Seite 17 an, suchen Sie den am ehesten zu Ihrer
mittleren Projektionsentfernung passenden Wert aus der mit bezeichneten Spalte
heraus"Durchschnitt". Vergewissern Sie sich, dass der gemessene Abstand zwischen
Minimal- und Maximalabstand (Angaben seitlich vom Mittelwert) liegt.
3.
Anhand dieses Wertes suchen Sie nun "Projektionsflächengröße" die dazu passende
Projektionsflächengröße in derselben Zeile heraus. Dies ist die Größe des Bildes, das
vom Projektor beim jeweiligen Projektionsabstand auf die Leinwand projiziert wird.
4.
Gehen Sie in derselben Zeile weiter nach rechts, und notieren Sie sich den Wert für
"Vertikaler Versatz (mm)". Dies bestimmt die endgültige Position der Leinwand in
Relation zur Horizontalebene des Projektors.
Ein Beispiel: Falls der gemessene Projektionsabstand 4 m (4000 mm) beträgt, liegt der am
ehesten passende Wert in der "Durchschnitt"-Spalte bei 3894 mm. Nun können Sie in
derselben Zeile ablesen, dass eine 120 Zoll große Projektionsfläche benötigt wird.
Wenn Sie den Projektor an eine andere Position als die empfohlene stellen, muss er nach
oben oder unten geneigt werden, damit das Bild in die Mitte der Leinwand projiziert werden
kann. Dabei kommt es zu Bildverzerrungen. Mit Hilfe der SchrägpositionsKorrekturfunktion können Sie die Verzerrung beseitigen. Detaillierte Hinweise finden Sie
unter "Schrägprojektionskorrektur" auf Seite 26.
16
Projektor aufstellen
Projektionsgrößen
Siehe "Abmessungen" auf Seite 64 für die Abmessungen der Linsenmitte dieses Projektors,
bevor Sie die geeignete Position ermitteln.
Maximaler Zoom Minimaler Zoom
Leinwand
Mitte der Objektivlinse
Vertikaler Versatz
Projektionsabstand
Projektionsflächengröße
Abstand zur Projektionsfläche (mm)
Vertikaler
Versatz (mm)
Diagonale
B
H
Minimal
Durchsc
Maximal
Zoll
mm (mm) (mm) (Maximalzoom) hnitt (Minimalzoom)
30
40
50
60
80
100
120
150
200
220
250
300
762
1016
1270
1524
2032
2540
3048
3810
5080
5588
6350
7620
646
861
1077
1292
1723
2153
2584
3230
4307
4738
5384
6461
403
538
673
807
1077
1346
1615
2019
2692
2961
3365
4038
1018
1273
1564
1871
2435
3014
3594
4465
5916
6496
7367
8818
1127
1420
1731
2047
2658
3276
3894
4823
6369
6987
7916
9462
1235
1567
1897
2223
2881
3538
4194
5180
6822
7478
8464
10106
6,1
8,3
10,5
12,6
16,4
20,5
25,1
31,3
41,6
45,7
52,1
62,4
Aufgrund von Unterschieden in den optischen Komponenten können diese Zahlen um 3%
abweichen. Wenn Sie den Projektor dauerhaft montieren möchten, empfiehlt BenQ, vor dem
Anbringen Projektionsgröße und -abstand mit dem Projektor an Ort und Stelle zu testen, um
die optischen Eigenschaften des jeweiligen Projektors zu berücksichtigen. So können Sie die
ideale Montageposition für Ihre spezielle Raumsituation ermitteln.
Projektor aufstellen
17
Verbindungen
Gehen Sie beim Anschließen einer Signalquelle an den Projektor folgendermaßen vor:
1.
2.
3.
Schalten Sie alle Geräte aus, bevor Sie mit dem Anschließen beginnen.
Verwenden Sie für jede Quelle das passende Kabel.
Stellen Sie sicher, dass Sie die Kabel fest angeschlossen haben.
•
Die für die folgenden Anschlussmöglichkeiten benötigten Kabel sind eventuell nicht alle
im Lieferumfang dieses Projektors enthalten (siehe "Lieferumfang" auf Seite 8). Kabel
können über den Elektrofachhandel bezogen werden.
•
Details zu Anschlussmöglichkeiten finden Sie auf den Seiten 19 - 23.
1
5
1. VGA-Kabel
18
1
2
6
3
7
8
4
4
4
5. Component Video-zu-VGA
(DSub)-Adapterkabel
2. VGA-zu-DVI-A-Kabel
6. Videokabel
3. USB-Kabel
7. S-Video-Kabel
4. Audiokabel
8. HDMI-Kabel
Verbindungen
Computer oder Monitor anschließen
Computer anschließen
Der Projektor kann an IBM®-kompatible und Macintosh®-Computer angeschlossen
werden. Zum Anschließen an ältere Versionen von Macintosh-Computern wird ein
Macintosh-Adapter benötigt.
Projektor an einen Notebook- oder Desktop-Computer anschließen:
1.
2.
3.
4.
Schließen Sie das eine Ende des mitgelieferten VGA-Kabels an den D-Sub-Ausgang des
Computers an.
Verbinden Sie das andere Ende des VGA-Kabels mit dem COMPUTER 1- oder
COMPUTER 2-Eingang am Projektor.
Sofern Sie Lautsprecher (Mono-Mischwiedergabe) des Projektors nutzen möchten,
nehmen Sie ein geeignetes Audiokabel zur Hand, schließen das eine Ende des Kabels an
den Audioausgang des Computers an, das andere Ende verbinden Sie mit dem AUDIOAnschluss des Projektors. Wenn Sie mit Audiosignalen vom Computer arbeiten, passen
Sie bitte Lautstärke und Balance entsprechend an, bis ein optimaler Klang erreicht ist.
Bei Bedarf können Sie ein weiteres, geeignetes Audiokabel an den AUDIO OUTAusgang des Projektors anschließen und das andere Ende mit externen Lautsprechern
(nicht mitgeliefert) verbinden.
Nachdem die Verbindung hergestellt wurde, können Sie den Ton über die OSD-Menüs
des Projektors steuern. Siehe "Audioeinstellungen" auf Seite 52 für weitere Einzelheiten.
Der interne Lautsprecher wird stummgeschaltet, sobald etwas an den AUDIO OUTAnschluss angeschlossen wird.
Bei einigen Notebooks werden externe Videoanschlüsse nicht aktiviert, wenn sie an einen
Projektor angeschlossen werden. Mit einer Tastenkombination wie z. B. FN + F3 oder der CRT/
LCD-Taste wird die externe Anzeige ein- bzw. ausgeschaltet. Suchen Sie nach einer
Funktionstaste mit der Aufschrift Strg/LCD oder einem Monitor-Symbol auf der Tastatur des
Notebooks. Drücken Sie gleichzeitig die Funktionstaste FN und die Taste mit dem Symbol.
Informationen zu den Tastenkombinationen Ihres Notebooks finden Sie in der Dokumentation
zum Notebook.
Monitor anschließen
Wenn Sie Ihre Präsentation sowohl auf der Leinwand als auch an einem Monitor betrachten
möchten, können Sie den MONITORAUSGANG-Ausgang des Projektors wie folgt mit
einem externen Monitor verbinden:
Projektor an einen Monitor anschließen:
1.
2.
3.
Schließen Sie den Projektor an einen Computer wie unter "Computer anschließen" auf
Seite 19 beschrieben an.
Nehmen Sie ein geeignetes VGA-Kabel zur Hand (nur eins wird mitgeliefert),
schließen Sie ein Ende des Kabels an den D-Sub-Eingang des Monitors an.
Sofern Ihr Monitor mit einem DVI-Eingang ausgestattet ist, nehmen Sie ein VGA-zuDVI-A-Kabel zur Hand und schließen ein Ende dieses Kabels an den DVI-Eingang des
Monitors an.
Das andere Ende des Kabels verbinden Sie mit dem MONITORAUSGANG-Ausgang
des Projektors.
•
Über den MONITOR OUT-Anschluss wird nur dann ein Signal ausgegeben, wenn das
Eingangssignal an den Anschlüssen COMPUTER 1 oder COMPUTER 2 anliegt. Bei
eingeschaltetem Projektor hängt das über den MONITOR OUT-Anschluss ausgegebene
Signal vom Eingangssignal an den Anschlüssen COMPUTER 1 oder COMPUTER 2 ab.
•
Wenn Sie diese Art der Verbindung verwenden möchten, während sich der Projektor im
Standbymodus befindet, stellen Sie sicher, dass die Funktion Monitorausgang im
Standbymodus aktiviert ist. Siehe EINSTELLUNGEN: Erweitert für weitere Einzelheiten.
Siehe "Monitorausgang im Standbymodus" auf Seite 53 für weitere Einzelheiten.
Verbindungen
19
Geräte als Videoquelle anschließen
Für den Anschluss des Projektors an ein Gerät, das als Videoquelle dienen soll, wird nur eine
der obigen Anschlussmethoden benötigt, allerdings bietet jede davon im Hinblick auf die
Videoqualität ein anderes Niveau. Meistens hängt die gewählte Methode von der
Verfügbarkeit passender Ausgänge am Projektor und der Videoquelle ab.Die Methoden sind
im Folgenden beschrieben:
Anschlussname
Aussehen
Referenz
Bildqualität
HDMI
"An HDMI-Quellen
anschließen" auf
Seite 21
Beste
HDMI
COMPUTER
Component-Video
S-VIDEO
S-Video
VIDEO
Video
"Component-VideoQuellgerät
anschließen" auf
Seite 22
"S-Video-/
Composite-Quellen
anschließen" auf
Seite 23
Besser
Gut
Normal
Audioverbindung
Der Projektor ist mit einem integrierten Monolautsprecher ausgestattet, der lediglich zur
einfachen Klanguntermalung z. B. bei Präsentationen von Daten vorgesehen ist. Der
Lautsprecher eignet sich nicht zur hochwertigen Klangwiedergabe, die beispielsweise bei
Heimkinoanwendungen erforderlich ist. Stereoeingangssignale werden zu einem
Monosignal vermischt und über den Lautsprecher des Projektors ausgegeben.
Bei Audiosignalen von Videogeräten stellen Sie die Tonausgabe für besten Klang auf Stereo
oder Zweikanalton ein.
Wenn Sie über ein separates Audiosystem verfügen, sollten Sie den Audioausgang der
jeweiligen Videoquelle an dieses Audiosystem anschließen, statt den Monolautsprecher des
Projektors zu benutzen. Die auf Seite 18 illustrierten Audioverbindungen dienen lediglich
der Information. Wenn Ihnen ein alternatives Audiosystem zur Verfügung steht oder Sie auf
Klang verzichten können, müssen Sie keine Audioverbindungen zum Projektor herstellen.
20
Verbindungen
An HDMI-Quellen anschließen
Der Projektor ist mit einem HDMI-Eingang ausgestattet, an den Sie HDMI-Quellen wie
DVD-Player, DTV-Empfänger oder ähnliche Geräte anschließen können.
HDMI (High-Definition Multimedia Interface) ermöglicht unkomprimierte
Videodatenübertragung zwischen kompatiblen Geräten wie DTV-Empfängern, DVDPlayern und Anzeigegeräten über eine einzige Kabelverbindung. HDMI sorgt für reinsten,
digitalen Audio- und Videogenuss.
Schauen Sie nach, ob ungenutzte HDMI-Videoausgänge an Ihrem externen Videogerät zur
Verfügung stehen:
•
•
Wenn dies der Fall ist, können Sie mit dieser Anleitung fortfahren.
Andernfalls müssen Sie erneut überdenken, welche Methode zum Anschluss des Gerätes
in Frage kommt.
So schließen Sie den Projektor an eine HDMI-Quelle an:
1.
2.
Nehmen Sie ein HDMI-Kabel zur Hand, verbinden Sie ein Ende des Kabels mit dem
HDMI-Ausgang der HDMI-Quelle. Das andere Ende des Kabels verbinden Sie mit
dem HDMI-Eingang des Projektors. Nachdem die Verbindung hergestellt wurde,
können Sie den Ton über die OSD-Menüs des Projektors steuern. Details zum Thema
finden Sie unter "Audioeinstellungen" auf Seite 52.
Das andere Ende des HDMI-Kabels verbinden Sie mit dem HDMI-Anschluss des
Projektors.
•
Wenn das ausgewählte Videobild nicht angezeigt wird, obwohl der Projektor eingeschaltet
und die richtige Videoquelle ausgewählt wurde, prüfen Sie, ob das Gerät, das als
Videoquelle dient, eingeschaltet ist und ordnungsgemäß funktioniert. Prüfen Sie auch, ob
die Signalkabel ordnungsgemäß angeschlossen wurden.
•
Im unwahrscheinlichen Fall, dass das projizierte Bild beim Anschluss eines DVD-Players
über den HDMI-Eingang in falschen Farben dargestellt wird, wählen Sie bitte YUV als
Farbraum. Siehe "Farbraum ändern" auf Seite 31 für weitere Einzelheiten.
•
Der Projektor kann auch bei Anschluss einer Stereoquelle ausschließlich gemischte
Signale in Mono wiedergeben. Siehe "Audioverbindung" auf Seite 20 für weitere
Einzelheiten.
Verbindungen
21
Component-Video-Quellgerät anschließen
Schauen Sie nach, ob ungenutzte Component-Videoausgänge an Ihrem externen Videogerät
zur Verfügung stehen:
•
•
Wenn dies der Fall ist, können Sie mit dieser Anleitung fortfahren.
Andernfalls müssen Sie erneut überdenken, welche Methode zum Anschluss des Gerätes
in Frage kommt.
So schließen Sie den Projektor an ein Component-Video-Gerät an:
1.
2.
3.
4.
22
Nehmen Sie ein Component-zu-VGA-Adapterkabel (D-Sub) zur Hand, verbinden Sie
das Ende mit den drei Cinchsteckern mit den Component-Videoausgängen des
externen Videogerätes. Achten Sie darauf, die unterschiedlich gefärbten Stecker an die
richtigen Anschlüsse anzuschließen: Grün an grün, blau an blau, rot an rot.
Verbinden Sie das andere Ende des Component-zu-VGA-Adapterkabels (D-Sub) mit
dem COMPUTER 1- oder COMPUTER 2-Eingang des Projektors.
Sofern Sie Lautsprecher (Mono-Mischwiedergabe) des Projektors nutzen möchten,
nehmen Sie ein geeignetes Audiokabel zur Hand, schließen das eine Ende des Kabels
an den Audioausgang des Gerätes an, das andere Ende verbinden Sie mit dem
AUDIO-Anschluss des Projektors.
Bei Bedarf können Sie ein weiteres, geeignetes Audiokabel an den AUDIO OUTAusgang des Projektors anschließen und das andere Ende mit externen Lautsprechern
(nicht mitgeliefert) verbinden.
Nachdem die Verbindung hergestellt wurde, können Sie den Ton über die OSD-Menüs
des Projektors steuern. Siehe "Audioeinstellungen" auf Seite 52 für weitere
Einzelheiten.
Der interne Lautsprecher wird stummgeschaltet, sobald etwas an den AUDIO OUTAnschluss angeschlossen wird.
•
Der Projektor kann auch bei Anschluss einer Stereoquelle ausschließlich gemischte
Signale in Mono wiedergeben. Detaillierte Hinweise finden Sie unter "Audioverbindung"
auf Seite 20.
•
Falls das Bild der ausgewählten Videoquelle nach dem Einschalten des Projektors und der
Auswahl der richtigen Videoquelle nicht angezeigt werden sollte, überzeugen Sie sich
davon, dass das externe Videogerät eingeschaltet ist und richtig funktioniert. Prüfen Sie
auch, ob die Signalkabel ordnungsgemäß angeschlossen wurden.
Verbindungen
S-Video-/Composite-Quellen anschließen
Schauen Sie nach, ob ungenutzte S-Video/Composite-Videoausgänge an Ihrem externen
Videogerät zur Verfügung stehen:
•
•
•
Wenn beide Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung stehen, nutzen Sie bitte den SVideo-Ausgang, da dieser Ausgang eine bessere Bildqualität als der Videoausgang liefert.
Wenn nur ein Ausgang zur Verfügung steht, führen Sie bitte ebenfalls die weiteren
Schritte aus.
Andernfalls müssen Sie erneut überdenken, welche Methode zum Anschluss des Gerätes
in Frage kommt.
So schließen Sie den Projektor an eine S-Video/Composite-Quelle an:
1.
2.
3.
4.
Nehmen Sie ein S-Video/Video-Kabel zur Hand, verbinden Sie ein Ende mit dem SVideo/Video-Ausgang der Videoquelle.
Das andere Ende des Kabels verbinden Sie mit dem S-VIDEO/VIDEO-Anschluss des
Projektors.
Sofern Sie Lautsprecher (Mono-Mischwiedergabe) des Projektors nutzen möchten,
nehmen Sie ein geeignetes Audiokabel zur Hand, schließen das eine Ende des Kabels
an den Audioausgang des Gerätes an, das andere Ende verbinden Sie mit dem
AUDIO-Anschluss des Projektors.
Bei Bedarf können Sie ein weiteres, geeignetes Audiokabel an den AUDIO OUTAusgang des Projektors anschließen und das andere Ende mit externen Lautsprechern
(nicht mitgeliefert) verbinden.
Nachdem die Verbindung hergestellt wurde, können Sie den Ton über die OSD-Menüs
des Projektors steuern. Siehe "Audioeinstellungen" auf Seite 52 für weitere
Einzelheiten.
Der interne Lautsprecher wird stummgeschaltet, sobald etwas an den AUDIO OUTAnschluss angeschlossen wird.
•
Der Projektor kann auch bei Anschluss einer Stereoquelle ausschließlich gemischte
Signale in Mono wiedergeben. Detaillierte Hinweise finden Sie unter "Audioverbindung"
auf Seite 20.
•
Falls das Bild der ausgewählten Videoquelle nach dem Einschalten des Projektors und der
Auswahl der richtigen Videoquelle nicht angezeigt werden sollte, überzeugen Sie sich
davon, dass das externe Videogerät eingeschaltet ist und richtig funktioniert. Prüfen Sie
auch, ob die Signalkabel ordnungsgemäß angeschlossen wurden.
Verbindungen
23
Bedienung
Projektor einschalten
1.
Verbinden Sie den Projektor über das Netzkabel
mit einer Steckdose. Schalten Sie die Steckdose
ein (sofern ein Schalter vorhanden ist).
Vergewissern Sie sich, dass die Stromanzeige
POWER (Kontrollleuchte) am Projektor nach
Anschließen des Netzkabels orange aufleuchtet.
•
Bitte nutzen Sie ausschließlich Originalzubehör (z.
B. Netzkabel), damit es nicht zu Gefährdungen wie
Stromschlag oder Brand kommt.
•
Falls die Direkt einschalten-Funktion im Menü EINSTELLUNGEN: Standard >
Betriebseinstellungen eingeschaltet wurde, schaltet sich der Projektor automatisch ein,
sobald er mit Strom versorgt wird. Siehe "Direkt einschalten" auf Seite 51 für weitere
Einzelheiten.
2.
Nehmen Sie die Schutzkappe von der Linse ab.
Wenn die Linse verschlossen ist, kann die
Schutzkappe aufgrund der starken
Wärmeerzeugung durch die Projektorlampe
verformt werden.
3.
Drücken Sie auf dem Projektor oder auf der
Fernbedienung auf II Power (Strom), um den
Projektor zu starten. POWER
(Kontrollleuchte) blinkt zunächst und leuchtet
anschließend grün, wenn der Projektor
eingeschaltet ist.
Der Einschaltvorgang dauert etwa 30 Sekunden. Gegen Ende des Einschaltvorgangs
wird ein Startlogo projiziert.
Drehen Sie ggf. am Fokusring, um die Schärfe des Bildes einzustellen.
Wenn der Projektor nach der letzten Verwendung noch warm ist, wird zunächst das
Kühlgebläse für ca. 90 Sekunden aktiviert, bevor die Lampe eingeschaltet wird.
4.
5.
6.
7.
24
Wenn Sie den Projektor zum ersten Mal
benutzen, wählen Sie zunächst die OSD-Sprache
mit Hilfe der Hinweise auf dem Bildschirm.
Wenn Sie zur Eingabe eines Passworts
aufgefordert werden, drücken Sie die Pfeiltasten,
um ein sechsstelliges Passwort einzugeben. Siehe
"Passwortfunktion verwenden" auf Seite 28 für
weitere Einzelheiten.
Schalten Sie alle angeschlossenen Geräte ein.
Der Projektor sucht nach Eingangssignalen. Das
derzeit aktive Eingangssignal wird angezeigt.
Bedienung
Erkennt der Projektor kein gültiges Signal, wird die Meldung Kein Signal angezeigt, bis
ein Eingangssignal gefunden wurde.
Sie können auch am Projektor oder auf der Fernbedienung auf Source (Quelle)
drücken, um das gewünschte Eingangssignal auszuwählen. Siehe "Eingangssignal
wechseln" auf Seite 31 für weitere Einzelheiten.
Wenn die Frequenz/Auflösung des Eingangssignals den Betriebsbereich des Projektors
überschreitet, wird die Meldung 'Bereich überschritten' auf einer leeren Leinwand angezeigt.
Wechseln Sie zu einem Eingangssignal, das mit der Auflösung des Projektors kompatibel ist,
oder legen Sie für das Eingangssignal eine niedrigere Einstellung fest. Siehe "Timingtabelle"
auf Seite 65 für weitere Einzelheiten.
Projizierte Bilder einstellen
Projizierte Bilder einstellen
Der Projektor besitzt einen Schnellspann-Einstellfuß und einen hinteren Einstellfuß. Mit
diesen Füßen können die Bildhöhe und der Projektionswinkel eingestellt werden. So passen
Sie den Projektionswinkel an:
1.
Drücken Sie die Schnellfreigabetaste, heben
Sie das Vorderteil des Projektors an. Wenn
das Bild Ihren Wünschen entsprechend
1
positioniert ist, lassen Sie die
Schnellverriegelungstaste los, um den Fuß in
der richtigen Position zu arretieren.
2
2.
Stimmen Sie den Horizontalwinkel durch
Verdrehen des hinteren Einstellfußes fein ab.
Wenn Sie die Füße einklappen möchten, halten Sie
den Projektor hoch, und drücken Sie die
Schnellverriegelungstaste an den vorderen
Füßen.Setzen Sie den Projektor anschließend langsam wieder ab. Schrauben Sie den
hinteren Einstellfuß in die entgegengesetzte Richtung.
Wenn der Projektor nicht auf einer ebenen Fläche steht oder die Leinwand und der
Projektor nicht senkrecht zueinander ausgerichtet sind, entsteht eine Schrägprojektion des
Bildes. Um dies zu korrigieren, siehe "Bild vergrößern und nach Details suchen" auf Seite 32
für weitere Einzelheiten.
•
Blicken Sie während des Betriebs nicht direkt in die Projektorlinse. Durch das intensive
Licht können Ihre Augen möglicherweise geschädigt werden.
•
Seien Sie beim Drücken der Einstelltaste vorsichtig, da sie sich in der Nähe der
Abluftöffnung befindet, aus der heiße Luft austritt.
Bild automatisch einstellen
In manchen Fällen müssen Sie möglicherweise
die Bildqualität optimieren. Drücken Sie dazu
auf Auto auf dem Projektor oder auf der
Fernbedienung. Innerhalb von 3 Sekunden
stellt die integrierte intelligente Funktion für
die automatische Einstellung die Werte für
Frequenz und Takt auf die beste Bildqualität
ein.
•
Während Auto aktiv ist, ist das Projektionsbild ausgeblendet.
•
Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn PC-Signal (analoges RGB) ausgewählt ist.
Bedienung
25
Bildgröße und Bildschärfe feinabstimmen
1.
Passen Sie die Größe des projizierten Bildes
mit dem Zoomring nach Wunsch an.
2.
Stellen Sie anschließend durch Drehen des
Fokusrads die Bildschärfe ein.
Schrägprojektionskorrektur
Bei einer Schrägprojektion ist das projizierte Bild entweder oben oder unten deutlich breiter.
Dies tritt auf, wenn der Projektor nicht senkrecht zur Leinwand ausgerichtet ist.
Um dies zu korrigieren, können Sie neben der Höheneinstellung des Projektors auch einen
der folgenden manuellen Schritte durchführen.
• Fernbedienung benutzen
Drücken Sie auf
/
auf dem Projektor oder
der Fernbedienung, um die Seite für die
Schrägpositionskorrektur anzuzeigen. Drücken Sie
auf
um die Schrägposition oben im Bild zu
korrigieren. Drücken Sie auf
, um die
Schrägposition unten im Bild zu korrigieren.
• OSD-Menü verwenden
1.
Drücken Sie auf Menu/Exit und dann auf
/ , bis das DISPLAY Menü markiert ist.
2.
Drücken Sie auf , um Schrägposition zu
markieren, und drücken Sie auf Mode/Enter.
Die Seite für die Schrägposition-Korrektur
wird angezeigt.
3.
Drücken Sie auf
, um die Schrägposition
oben im Bild zu korrigieren. Drücken Sie auf
Bild zu korrigieren.
26
Bedienung
Drücken Sie auf
/ .
Drücken Sie auf
/
.
, um die Schrägposition unten im
Menüs verwenden
Der Projektor ist mit OSD-Menüs ausgestattet, über die Sie verschiedene Anpassungen und
Einstellungen vornehmen können.
Es folgt ein Überblick über das OSD-Menü.
Hauptmenüsymbol
Hauptmenü
Markierung
Status
Drücken Sie
auf Menu/
Exit, um zur
vorherigen
Seite
zurückzukehr
en oder um
das Menü zu
verlassen.
Untermenü
Aktuelles
Eingangssignal
Das folgende Beispiel zeigt, wie Sie die OSD-Sprache einstellen.
1.
Blenden Sie das OSD-Menü mit der
Menu/Exit-Taste am Projektor oder an
der Fernbedienung ein.
3.
Drücken Sie auf , um Sprache
zu markieren, und drücken Sie
auf / , um eine Sprache
auszuwählen.
2.
Mit / wählen Sie das
EINSTELLUNGEN: Standard-Menü.
4.
Drücken Sie zweimal* auf
Menu/Exit auf dem Projektor
oder auf der Fernbedienung, um
das Menü zu verlassen und die
Einstellungen zu speichern.
*Der erste Tastendruck schaltet
zurück zum Hauptmenü, der
zweite schließt das OSD-Menü.
Bedienung
27
Projektor absichern
Mit einem Sicherheitskabelschloss
Damit es nicht zu Diebstählen kommt, sollte der Projektor an einem sicheren Ort aufgestellt
werden. Andernfalls können Sie den Projektor mit einem Schloss, beispielsweise einem
Kensington-Schloss, absichern. Eine Öffnung zum Anschluss eines Kensington-Schlosses
befindet sich an der Rückseite des Projektors. Details dazu finden Sie unter Punkt 19 auf Seite 9.
Ein Kensington-Sicherheitskabelschloss ist gewöhnlich eine Kombination aus Schlüssel und
Schloss. Hinweise zur richtigen Anwendung finden Sie in der Bedienungsanleitung zum
Schloss.
Passwortfunktion verwenden
Aus Sicherheitsgründen und zur Verhinderung unberechtigter Nutzung besitzt der Projektor
eine Funktion für Passwortschutz. Das Passwort kann im OSD-Menü festgelegt werden.
Warnung: Gewisse Unannehmlichkeiten kommen auf Sie zu, wenn Sie die Einschaltsperre
aktivieren und anschließend das Kennwort vergessen. Drucken Sie dieses Handbuch ggf. aus,
und notieren Sie das verwendete Passwort in ihm. Bewahren Sie das Handbuch an einem
sicheren Ort auf, damit Sie bei Bedarf darauf zurückgreifen können.
Passwort einrichten
Wenn ein Passwort festgelegt wurde, kann der Projektor nur dann verwendet werden, wenn
bei jedem Einschalten das richtige Passwort eingegeben wird.
1.
2.
3.
4.
5.
Öffnen Sie das OSD-Menü, und gehen Sie zum Menü EINSTELLUNGEN: Erweitert >
Sicherheitseinstell.. Drücken Sie auf Mode/Enter. Die Seite Sicherheitseinstell. wird
angezeigt.
Markieren Sie Sicherheitseinstellungen ändern, drücken Sie anschließend Mode/
Enter.
Markieren Sie Einschaltsperre, wählen Sie anschließend Ein durch Drücken von /
.
Wie rechts abgebildet, stehen die vier Pfeiltasten
( ,
, , ) jeweils für 4 Stellen (1, 2, 3, 4).
Stellen Sie das gewünschte Kennwort
(sechsstellig) mit den Pfeiltasten ein.
Bestätigen Sie das neue Passwort, indem Sie es
erneut eingeben.
Nachdem das Passwort eingestellt wurde, kehrt
das OSD-Menü zur Seite Sicherheitseinstell.
zurück.
Wichtig: Bei der Eingabe werden die einzelnen Ziffern als Sternchen auf dem Bildschirm
dargestellt. Notieren Sie das gewählte Passwort vorab oder nach der Eingabe hier in diesem
Handbuch, damit Sie es nachschlagen können, falls Sie es einmal vergessen sollten.
Passwort: __ __ __ __ __ __
Bewahren Sie dieses Handbuch an einem sicheren Ort auf.
6.
Um das OSD zu verlassen, drücken Sie auf Menu/Exit.
Wenn Sie das Passwort vergessen haben
Wenn die Passwortfunktion aktiviert wurde, werden Sie
aufgefordert, das sechsstellige Passwort immer dann
einzugeben, wenn Sie den Projektor einschalten. Bei
Eingabe eines falschen Passworts wird die rechts
abgebildete Passwort-Fehlermeldung drei Sekunden
28
Bedienung
lang angezeigt, gefolgt von der Meldung 'PASSWORT EINGEBEN'. Sie können es erneut
versuchen, indem Sie ein weiteres sechsstelliges Passwort eingeben. Wenn Sie das Passwort
nicht in diesem Handbuch notiert haben und sich überhaupt nicht daran erinnern können,
leiten Sie einen Passwortrückruf ein. Detaillierte Hinweise finden Sie unter "Passwortrückruf
einleiten" auf Seite 29.
Wenn Sie fünf Mal in Folge ein falsches Passwort eingeben, wird der Projektor automatisch
nach kurzer Zeit ausgeschaltet.
Passwortrückruf einleiten
1.
2.
3.
Drücken Sie 3 Sekunden lang auf Auto auf dem
Projektor oder auf der Fernbedienung. Der
Projektor zeigt ein Kennwort auf der
Projektionsfläche an.
Notieren Sie die Nummer, und schalten Sie den
Projektor aus.
Wenden Sie sich an Ihr BenQ-Servicecenter vor
Ort, um die Nummer zu dekodieren. Sie werden
u. U. aufgefordert, anhand eines Kaufbeleges
nachzuweisen, dass Sie zur Nutzung des Projektors berechtigt sind.
Passwort ändern
1.
2.
3.
4.
Öffnen Sie das OSD-Menü, und gehen Sie zum Menü EINSTELLUNGEN: Erweitert >
Sicherheitseinstell. > Passwort ändern.
Drücken Sie auf Mode/Enter. Die Meldung AKTUELLES PASSWORT EINGEBEN
wird angezeigt.
Geben Sie das alte Passwort ein.
• Wenn das Passwort richtig ist, wird eine weitere Meldung 'NEUES PASSWORT
EINGEBEN' angezeigt.
• Wenn das Passwort nicht richtig ist, wird die Passwort-Fehlermeldung drei
Sekunden lang angezeigt. Anschließend wird die Meldung 'AKTUELLES
PASSWORT EINGEBEN' angezeigt, damit Sie es erneut versuchen können. Sie
können auf Menu/Exit drücken, um die Änderung abzubrechen, oder es mit
einem anderen Passwort versuchen.
Geben Sie ein neues Passwort ein.
Wichtig: Bei der Eingabe werden die einzelnen Ziffern als Sternchen auf dem Bildschirm
dargestellt. Notieren Sie das gewählte Passwort vorab oder nach der Eingabe hier in diesem
Handbuch, damit Sie es nachschlagen können, falls Sie es einmal vergessen sollten.
Passwort: __ __ __ __ __ __
Bewahren Sie dieses Handbuch an einem sicheren Ort auf.
5.
6.
7.
Bestätigen Sie das neue Passwort, indem Sie es erneut eingeben.
Sie haben dem Projektor damit erfolgreich ein
neues Passwort zugewiesen. Vergessen Sie nicht,
beim nächsten Einschalten des Projektors das
neue Kennwort einzugeben.
Um das OSD zu verlassen, drücken Sie auf Menu/
Exit.
Passwort-Funktion deaktivieren
Zum Abschalten des Kennwortschutzes wechseln Sie nach dem Öffnen des OSD-Menüs
zurück zum Menü EINSTELLUNGEN: Erweitert > Sicherheitseinstell. >
Sicherheitseinstellungen ändern > Einschaltsperre. Wählen Sie Aus aus, indem Sie auf
/
drücken. Die Meldung 'PASSWORT EINGEBEN' wird angezeigt. Geben Sie das aktuelle
Passwort ein.
Bedienung
29
•
Wenn das Passwort nicht korrekt ist, geht das OSD-Menü zur Seite
Sicherheitseinstell. zurück, wobei 'Aus' in der Zeile von Einschaltsperre angezeigt
wird. Beim nächsten Einschalten des Projektors brauchen Sie das Passwort nicht
mehr einzugeben.
•
Wenn das Passwort nicht richtig ist, wird die Passwort-Fehlermeldung drei
Sekunden lang angezeigt. Anschließend wird die Meldung 'PASSWORT
EINGEBEN' angezeigt, damit Sie es erneut versuchen können. Sie können auf
Menu/Exit drücken, um die Änderung abzubrechen, oder es mit einem anderen
Passwort versuchen.
Beachten Sie, dass die Passwort-Funktion zwar deaktiviert ist, Sie das alte Passwort jedoch
für den Fall bereithalten sollten, dass Sie die Passwort-Funktion durch Eingabe des alten
Passworts wieder reaktivieren müssen.
30
Bedienung
Eingangssignal wechseln
Der Projektor kann an mehrere Geräte gleichzeitig angeschlossen werden. Allerdings kann
nur das Signal eines der Geräte als Vollbild angezeigt werden. Beim Einschalten sucht der
Projektor automatisch nach verfügbaren Signalen.
Stellen Sie sicher, dass die Funktion Schnelle Auto-Suche im Menü QUELLE auf Ein gestellt
ist (dies ist die Standardeinstellung des Projektors), wenn Sie möchten, dass er automatisch
nach Signalen sucht.
Sie können die verfügbaren Eingangsignale auch
manuell durchschalten.
1.
2.
Drücken Sie am Projektor oder auf der
Fernbedienung auf Source (Quelle). Eine
Quellenauswahlleiste wird angezeigt.
Drücken Sie wiederholt auf / bis das
gewünschte Signal ausgewählt ist. Drücken Sie dann auf Mode/Enter.
Sobald eine Quelle entdeckt wurden, werden auf dem Bildschirm für ein paar
Sekunden Informationen über sie angezeigt. Falls mehrere Geräte an den Projektor
angeschlossen sind, wiederholen Sie die Schritte 1–2, um nach einem weiteren Signal
zu suchen.
•
Beim Wechseln zwischen den verschiedenen Eingangssignalen ändert sich die Helligkeit
des projizierten Bildes entsprechend. Grafische PC-Daten, die meist statische Bilder
umfassen, werden in der Regel heller dargestellt als Videodaten, bei denen es sich meist
um bewegte Bilder (Filme) handelt.
•
Welche Optionen im Bildmodus verfügbar sind, richtet sich nach der Art des
Eingangssignals. Siehe "Bildmodus auswählen" auf Seite 34 für weitere Einzelheiten.
•
Die native Anzeigeauflösung dieses Projektors besitzt das Bildformat 16:10. Um
bestmögliche Anzeigeergebnisse zu erzielen, sollten Sie nach Möglichkeit ein
Eingangssignal auswählen und verwenden, das diese Auflösung ausgeben kann. Andere
Auflösungen werden, entsprechend der Einstellung für das Bildformat, auf den Projektor
angepasst, wobei es zu Verzerrungen und zum Verschwimmen des Bildes kommen kann.
Siehe "Bildformat wählen" auf Seite 32 für weitere Einzelheiten.
Farbraum ändern
Im unwahrscheinlichen Fall, dass das projizierte Bild beim Anschluss eines DVD-Players
über den HDMI-Eingang in falschen Farben dargestellt wird, wählen Sie bitte YUV als
Farbraum.
1.
2.
Drücken Sie Menu/Exit und anschließend
/ , bis das Quelle-Menü
hervorgehoben ist.
Markieren Sie mit
die Option Farbraum-Umwandlung, wählen Sie anschließend
mit
/ einen passenden Farbraum.
Diese Funktion steht nur dann zur Verfügung, wenn der HDMI-Eingang genutzt wird.
Bedienung
31
Bild vergrößern und nach Details suchen
Wenn Sie mehr Details im projizierten Bild anzeigen möchten, vergrößern Sie das Bild.
Verwenden Sie die Richtungspfeiltasten, um im Bild zu navigieren.
• Fernbedienung benutzen
1.
Drücken Sie auf Digitaler Zoom +/-, um die
Zoomleiste anzuzeigen.
2.
Drücken Sie auf Digitaler Zoom +, um die
Mitte des Bildes zu vergrößern. Drücken Sie
wiederholt auf die Taste, bis das Bild auf die
gewünschte Größe eingestellt ist.
3.
Verwenden Sie die Richtungspfeile ( , ,
, ) auf dem Projektor oder auf der
Fernbedienung, um das Bild zu verschieben.
4.
Um die Originalgröße des Bildes
wiederherzustellen, drücken Sie auf Auto. Sie
können auch auf Digitaler Zoom - drücken. Wenn die Taste erneut gedrückt wird,
wird das Bild weiter verkleinert, bis es wieder seine ursprüngliche Größe besitzt.
• OSD-Menü verwenden
1.
Drücken Sie auf Menu/Exit und dann auf
/ , bis das DISPLAY Menü markiert ist.
2.
Drücken Sie auf , um Digitaler Zoom zu markieren, und drücken Sie auf Mode/
Enter. Es wird die Zoomleiste angezeigt.
3.
Wiederholen Sie die Schritte 2–4 im obigen Abschnitt "Fernbedienung benutzen".
Wenn Sie das Bedienfeld des Projektors verwenden, fahren Sie mit folgenden Schritten
fort.
4.
Drücken Sie wiederholt auf auf dem Projektor, um das Bild auf die gewünschte
Größe zu vergrößern.
5.
Wenn Sie das Bild verschieben möchten, drücken Sie auf Mode/Enter, um den
Schwenkmodus zu wechseln. Drücken Sie dann auf die Richtungspfeiltasten ( , ,
, ), um das Bild zu verschieben.
6.
Verwenden Sie die Richtungspfeile ( , , , ) auf dem Projektor oder auf der
Fernbedienung, um das Bild zu verschieben.
7.
Wenn Sie das Bild verkleinern möchten, drücken Sie auf Mode/Enter, um zur
Vergrößern/Verkleinern-Funktion zurückzuwechseln. Drücken Sie dann auf Auto, um
die ursprüngliche Größe des Bildes wiederherzustellen. Sie können auch wiederholt
auf
drücken, bis die ursprüngliche Größe wiederhergestellt wurde.
Das Bild kann nur verschoben werden, nachdem es vergrößert wurde. Sie können das Bild
weiter vergrößern, um noch mehr Details anzuzeigen.
Bildformat wählen
Das Bildformat beschreibt, in welchem Verhältnis die Breite und die Höhe des Bildes
zueinander stehen. Bei analogen Fernsehern und Computern wird meist ein Bildformat von
4:3 verwendet. Dies ist die Standardeinstellung bei diesem Projektor. Digitale Fernseher und
DVDs haben meist ein Bildformat von 16:9.
Dank digitaler Signalverarbeitung sind digitale Anzeigegeräte wie dieser Projektor in der
Lage, das Bild dynamisch zu dehnen und zu skalieren und dadurch ein Bildformat zu
erzeugen, das von dem des Eingangssignals abweicht.
Format des projizierten Bildes (unabhängig von Bildformat der Quelle) ändern:
1.
2.
3.
32
Drücken Sie auf Menu/Exit und dann auf
/ , bis das DISPLAY Menü markiert ist.
Drücken Sie auf , um Bildformat zu markieren.
Drücken Sie auf / , um das Bildformat auszuwählen, das dem Format des
Videosignals bzw. Ihren Anzeigebedürfnissen entspricht.
Bedienung
Über das Bildformat
In den folgenden Bildern sind die schwarz markierten Bereiche nicht aktiv und die weiß
markierten aktiv. Auf diesen nicht ausgefüllten schwarzen Bereichen können OSD-Menüs
angezeigt werden.
1.
Auto: Skaliert ein Bild proportional zur nativen
Auflösung des Projektors horizontal oder vertikal.
Diese Funktion eignet sich für das eingehende Bild,
16:10-Bild
wenn es weder das Format 4:3, 16:10 noch 16:9
besitzt und Sie die Leinwand möglichst gut nutzen
möchten, ohne das Bildformat ändern zu müssen.
16:9-Bild
2.
3.
4.
5.
Real: Das Bild wird in seiner ursprünglichen
Auflösung projiziert und so in der Größe geändert,
dass es in den Anzeigebereich hineinpasst. Bei
Eingangssignalen mit niedrigeren Auflösungen
wird das projizierte Bild kleiner angezeigt als bei
einer Skalierung auf die volle Leinwandgröße. Bei
Bedarf können Sie die Zoom-Einstellung anpassen
oder den Projektor näher an die Leinwand rücken,
um das Bild zu vergrößern. Nach diesen
Anpassungen müssen Sie den Projektor
gegebenenfalls neu fokussieren.
4:3: Skaliert ein Bild so, dass es in der Mitte der
Leinwand in einem Bildformat von 4:3 projiziert
wird. Diese Einstellung eignet sich besonders für
Bilder im 4:3-Bildformat, beispielsweise für
Computermonitore, herkömmliche Fernsehbilder
und 4:3-DVD-Filme, da sich bei solchen Bildern
keine Änderung des Bildformates ergibt.
16:9: Skaliert ein Bild so, dass es in der Mitte der
Leinwand in einem Bildformat von 16:9 projiziert
wird. Diese Einstellung eignet sich vor allem für
Bilder, die bereits im Format 16:9 vorliegen (z. B.
HDTV), da sich bei solchen Bildern keine
Änderung des Seitenverhältnisses ergibt.
16:10: 16:10 ist das native Bildformat dieses
Projektors. Diese Einstellung eignet sich vor allem
für Bilder, die bereits im Format 16:10 vorliegen (z.
B. HDTV), da sich bei solchen Bildern keine
Änderung des Seitenverhältnisses ergibt.
4:3-Bild
16:9-Bild
4:3-Bild
16:9-Bild
16:10-Bild
Bedienung
33
Bildqualität optimieren
Bildmodus auswählen
Im Projektor sind bereits verschiedene
vordefinierte Anwendungsmodi eingestellt, so dass
Sie den für Ihre Betriebsumgebung und den
Bildtyp Ihres Eingangssignals geeigneten Modus
auswählen können.
Um den für Ihre Zwecke geeigneten
Betriebsmodus auszuwählen, können Sie einen der
folgenden Schritte durchführen.
• Drücken Sie wiederholt auf Mode/Enter auf der Fernbedienung oder auf dem Projektor,
bis der gewünschte Modus ausgewählt wurde.
• Gehen Sie zum Menü BILD > Bildmodus, und drücken Sie auf / , um den
gewünschten Modus auszuwählen.
Die Bildmodi werden nachstehend aufgelistet.
1.
Dynamisch-Modus: Maximiert die Helligkeit des projizierten Bildes. Dieser Modus
eignet sich für Umgebungen, in denen ein besonders hoher Helligkeitswert
erforderlich ist, beispielsweise in hell beleuchteten Räumen.
2.
Präsentation-Modus (Standard): Eignet sich für Präsentationen. In diesem Modus
erreichen Sie ein besonders helles Bild.
3.
sRGB-Modus: Maximiert die Reinheit von RGB-Farben und bietet realistische Bilder
ungeachtet der Helligkeitseinstellung. Dieser Modus eignet sich am besten für Fotos,
die mit einer sRGB-kompatiblen und korrekt kalibrierten Kamera aufgenommen
wurden, und für PC-Daten aus Grafik- und Zeichenanwendungen wie AutoCAD.
4.
Kino-Modus: Eignet sich für das Abspielen von farbintensiven Filmen, Videoclips
digitaler Kameras oder DVs über den PC-Eingang, wenn die Umgebung abgedunkelt
ist (wenig Licht).
5.
Benutzer 1/Benutzer 2-Modus: Stellt die Einstellungen wieder her, die basierend auf
den aktuell verfügbaren Bildmodi benutzerdefiniert wurden. Siehe "Modus Benutzer
1/Benutzer 2 einstellen" auf Seite 34 für weitere Einzelheiten.
Modus Benutzer 1/Benutzer 2 einstellen
Es gibt zwei benutzerdefinierbare Modi, wenn die derzeit verfügbaren Bildmodi nicht für
Ihre Bedürfnisse geeignet sind. Sie können einen der Bildmodi (mit Ausnahme von
Benutzer 1/Benutzer 2) als Ausgangspunkt verwenden und die Einstellungen anpassen.
1.
Drücken Sie auf Menu/Exit, um das OSD-Menü zu öffnen.
2.
Gehen Sie zum Menü BILD > Bildmodus.
3.
Drücken Sie auf / , um Benutzer 1 bis Benutzer 2 auszuwählen.
4.
Drücken Sie auf , um Referenzmodus zu markieren.
Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn der Modus Benutzer 1 oder Benutzer 2 unter
dem Menüelement Bildmodus ausgewählt ist
5.
6.
7.
8.
34
Drücken Sie auf / , um einen Bildmodus auszuwählen, der Ihren Bedürfnissen
am ehesten entspricht.
Drücken Sie auf , um das Untermenüelement auszuwählen, das geändert werden
soll, und stellen Sie den Wert mit / ein. Siehe "Feinabstimmung der Bildqualität
in den Benutzermodi" unten für weitere Einzelheiten.
Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, markieren Sie Einstell. speichern
und drücken Sie auf Mode/Enter, um die Einstellungen zu speichern.
Die Bestätigungsmeldung Einstellung gespeichert wird angezeigt.
Bedienung
Wandfarbe verwenden
Wenn Sie ein Bild auf eine farbige Oberfläche projizieren, z. B. eine Wand, die nicht weiß ist,
können Sie mit der Funktion Wandfarbe die Farbe des projizierten Bildes anpassen, um zu
vermeiden, dass sich Quellbild und projiziertes Bild farblich unterscheiden.
Um diese Funktion zu verwenden, gehen Sie zum Menü DISPLAY > Wandfarbe, und
drücken Sie auf / , um die Farbe auszuwählen, die der der Projektionsoberfläche am
nächsten kommt. Sie können unter mehreren voreingestellten Farben auswählen: Hellgelb,
Rosa, Hellgrün, Blau, und Schultafel.
Feinabstimmung der Bildqualität in den Benutzermodi
Entsprechend des ermittelten Signaltyps stehen einige benutzerdefinierbare Funktionen zur
Verfügung, wenn der Modus Benutzer 1 oder Benutzer 2 ausgewählt wurde. Diese
Funktionen können Sie nach Wunsch auswählen und mit den Tasten / am Projektor
oder an der Fernbedienung einstellen.
Einstellung von Helligkeit
Je höher der Wert ist, desto heller ist das Bild. Je
niedriger die Einstellung, desto dunkler das Bild. Stellen
Sie die Helligkeit so ein, dass die schwarzen Bildbereiche
gerade satt schwarz wirken und in dunklen
Bildbereichen dennoch Details zu erkennen sind.
+30
+50
+70
0
-30
Einstellung von Kontrast
Je höher der Wert ist, desto größer ist der Kontrast.
Stellen Sie hiermit den maximalen Weiß-Anteil ein,
nachdem Sie die Helligkeit Helligkeitseinstellung unter
Berücksichtigung der ausgewählten Eingangsquelle und
der räumlichen Gegebenheiten angepasst haben.
+30
Einstellung von Farbe
Bei einer niedrigeren Einstellung werden weniger gesättigte Farben angezeigt. Bei einer zu
hohen Einstellung erscheinen die Farben auf dem Bild übertrieben, so dass das Bild
unrealistisch wirkt.
Einstellung von Farbton
Je höher der Wert ist, desto intensiver ist die Rottönung des Bildes. Je niedriger der Wert ist,
desto intensiver ist die Grüntönung des Bildes.
Einstellung von Bildschärfe
Je höher der Wert ist, desto schärfer wird das Bild. Je niedriger der Wert ist, desto
verschwommener wird das Bild.
Einstellung von Brilliant Color
Für diese Funktion wird ein neuer Algorithmus für die Farbverarbeitung und
Verbesserungen der Systemstufe verwendet, um eine bessere Helligkeit bei gleichzeitig
naturgetreueren und lebhafteren Farben im Bild zu erzielen. Dies ermöglicht eine um 50%
stärkere Helligkeit in Mitteltonbildern, die in Videos und Naturszenen häufig vorkommen.
Der Projektor gibt dann Bilder in realistischeren und naturgetreueren Farben wieder. Wenn
Sie sich Bilder mit dieser Qualität wünschen, wählen Sie Ein. Wenn Sie dies nicht benötigen,
wählen Sie Aus.
Ein ist die Standardeinstellung, die für diesen Projektor empfohlen wird. Wenn Aus
ausgewählt ist, steht die Funktion Farbtemperatur nicht zur Verfügung.
Auswählen von Farbtemperatur
Die Optionen, die für die Farbtemperatur* zur Verfügung stehen, können sich je nach
ausgewählten Signaltyp unterscheiden.
Bedienung
35
1.
2.
3.
4.
T1: T1 lässt das Bild mit der höchsten Farbtemperatur von allen Einstellungen am
stärksten bläulich-weiß erscheinen.
T2: Lässt Bilder bläulich-weiß erscheinen.
T3: Behält das normale Weiß bei.
T4: Lässt Bilder rötlich-weiß erscheinen.
*Informationen zu Farbtemperaturen:
Der als „Weiß“ gewertete Farbton kann je nach Anwendungsfall verschieden sein. Eine
gängige Methode zur Bewertung der Farbe Weiß ist die Farbtemperatur. Weiß mit einer
niedrigen Farbtemperatur erscheint rötlich. Weiß mit einer hohen Farbtemperatur erscheint
eher bläulich.
3D-Farbverwaltung
In den meisten Installationssituationen ist die Farbverwaltung nicht nötig, z. B. in einem
Klassenraum, in einem Besprechungsraum oder in einem Wohnzimmer, wo das Licht
eingeschaltet bleibt oder wo Licht durch Fenster von außen hereinscheinen kann.
Nur bei einer permanenten Installation mit einstellbaren Lichtstufen, z. B. in einem
Konferenzraum, einem Vorlesungsraum oder einem Heimtheater, sollte die Farbverwaltung
eingesetzt werden. Die Farbverwaltung ermöglicht eine feine Einstellung der Farbe für eine
besser Farbwiedergabe, falls dies erforderlich ist.
Eine korrekte Farbverwaltung kann nur unter kontrollierbaren und wiederherstellbaren
Ansichtbedingungen erzielt werden. Sie müssen einen Kolorimeter (Farblichtmesser)
verwenden und einen Satz geeigneter Quellbilder bereitstellen, um die Farbwiedergabe
messen zu können. Diese Hilfsmittel werden nicht mit dem Projektor geliefert, aber Ihr
Händler sollte Ihnen Ratschläge geben oder sogar einen professionellen Techniker
empfehlen können.
Die Farbverwaltung bietet sechs Sätze (RGBCMY) an Farben zur Einstellung. Wenn Sie eine
Farbe auswählen, können Sie den Bereich und die Sättigung unabhängig ganz nach Ihren
Vorstellungen einstellen.
Wenn Sie sich eine Test-Disc mit unterschiedlichen Farbtestmustern zugelegt haben, können
Sie die Farbwiedergabe auf Monitoren, Fernsehern, Projektoren usw. testen. Sie können
jedes Bild auf der Disc auf die Leinwand projizieren und dann zum Menü 3DFarbverwaltung gehen, um Änderungen vorzunehmen.
Einstellungen ändern:
1.
Gehen Sie zum Menü BILD, und markieren Sie 3D-Farbverwaltung.
2.
Drücken Sie auf Mode/Enter. Es wird dann die Seite3D-Farbverwaltung angezeigt.
3.
Markieren Sie Primärfarben, und drücken Sie auf / , um eine Farbe unter Rot,
Gelb, Grün, Zyan, Blau und Magenta auszuwählen.
4.
Drücken Sie auf , um Farbton zu markieren, und drücken Sie auf / , um den
Bereich auszuwählen. Wenn Sie den Bereich erhöhen, werden Farben mit
eingeschlossen, die aus mehr Teilen benachbarter Farben bestehen.
Sehen Sie die Abbildung rechts, um zu
erkennen, wie die Farben in Beziehung
zueinander stehen.
Gelb
Wenn Sie z. B. Rot auswählen und als Bereich
GRÜN
ROT
0 einstellen, wird im projizierten Bild nur
reines Rot ausgewählt. Wenn Sie den Bereich
erweitern, werden Rottöne in der Nähe zu
Gelb und Magenta mit eingeschlossen.
Zyan
Magenta
5.
Drücken Sie auf , um Sättigung zu
markieren, und passen Sie die Werte ganz
nach Bedarf an, indem Sie auf /
BLAU
drücken. Jede gemachte Änderung wird
sofort im Bild erkenntlich.
36
Bedienung
Wenn Sie z. B. Rot auswählen und als Bereich 0 einstellen, wird im projizierten Bild
nur reines Rot ausgewählt.
Sättigung ist die Menge dieser Farbe in einem Videobild. Niedrigere Einstellungen
erzeugen weniger gesättigte Farben; eine Einstellung von „0“ entfernt die Farbe
komplett aus dem Bild. Wenn die Sättigung zu hoch eingestellt wird, wirkt die
Farbdarstellung zu kräftig und unrealistisch.
6.
7.
8.
9.
Drücken Sie auf , um Zunahme zu markieren. Stellen Sie die Werte dann ganz nach
Bedarf ein, indem Sie auf / drücken. Die Kontraststufe der Primärfarbe, die Sie
ausgewählt haben, wird dann verändert. Jede gemachte Änderung wird sofort im Bild
erkenntlich.
Wiederholen Sie die Schritte 3–6, wenn Sie weitere Farbanpassungen vornehmen
möchten.
Stellen Sie sicher, dass Sie alle gewünschten Einstellungen vorgenommen haben.
Drücken Sie auf Menu/Exit, um das Menü zu verlassen und die Einstellungen zu
speichern.
Eigenen Begrüßungsbildschirm erstellen
Zusätzlich zu den Vorgabe-Begrüßungsbildschirmen (BenQ-Logo, schwarzer oder blauer
Bildschirm) können Sie auch einen eigenen Begrüßungsbildschirm definieren; zum Beispiel
auf der Grundlage eines Computerbildes oder einer Videoquelle.
1.
Projizieren Sie das gewünschte Bild von einer
Computer- oder Videoquelle.
2.
Drücken Sie die CAPTURE-Taste an der
Fernbedienung oder rufen Sie das Menü
EINSTELLUNGEN: Standard > MyScreen
auf, anschließend drücken Sie Mode/Enter.
3.
Eine Bestätigungsmeldung wird angezeigt.
Drücken Sie noch einmal CAPTURE oder Mode/Enter again.
4.
Die Meldung 'Bildschirmaufnahme…' erscheint, während das Bild vom Projektor
verarbeitet wird. Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld.
5.
Sofern die Aktion erfolgreich abgeschlossen wurde, erscheint die Meldung 'Aufnahme
erfolgreich' auf dem Bildschirm. Das ausgezeichnete Bild wird als MyScreen
gespeichert.
6.
Wenn das erfasste Bild als Begrüßungsbildschirm angezeigt werden soll, stellen Sie
MyScreen im Menü EINSTELLUNGEN: Standard > Timer ein und starten den
Projektor neu.
In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass die Erfassung fehlschlägt. In diesem Fall wählen
Sie bitte ein anderes Bild.
Bedienung
37
Präsentations-Timer einstellen
Der Präsentations-Timer kann die verbleibende
Präsentationszeit anzeigen, um Ihnen das
Zeitmanagement während Präsentationen zu
erleichtern. Diese Funktion nutzen Sie mit den
folgenden Schritten:
1.
2.
3.
Drücken Sie auf Timer Set up auf der
Fernbedienung, oder gehen Sie zum Menü
EINSTELLUNGEN: Standard > PräsentationsTimer, und drücken Sie auf Mode/Enter, um die
Seite Präsentations-Timer anzuzeigen.
Markieren Sie Timer-Intervall, wählen Sie den Timerzeitraum mit / . Das
Intervall kann auf eine Dauer von 1 bis 5 Minuten in Abständen von 1 Minute und
von 5 bis 240 Minuten in Abständen von 5 Minuten eingestellt werden.
Drücken Sie auf , um Timer-Anzeige zu markieren, und legen Sie fest, ob der Timer
auf dem Bildschirm angezeigt werden soll, indem Sie auf / drücken.
Auswahl
Beschreibung
Immer
Zeigt den Timer während der Präsentation auf der Leinwand an.
Letzte Minute/
Letzte 2 Minuten/
Letzte 3 Minuten
Zeigt den Timer während der letzten 1/2/3 Minuten auf der
Leinwand an.
Niemals
Blendet den Timer während der Präsentation aus.
4.
5.
Drücken Sie auf , um Timer-Position zu markieren. Stellen Sie die Position des
Timers ein, indem Sie auf / drücken.
Oben links
Unten links
Oben rechts
Unten rechts
Drücken Sie auf , um Timer-Zählmethode zu markieren. Wählen Sie die
gewünschte Richtung für das Zählen aus, indem Sie auf / drücken.
Auswahl
Beschreibung
Raufzählen
Zählt von 0 zur eingestellten Zeit herauf.
Runterzählen
Zählt von der eingestellten Zeit auf 0 herab.
6.
7.
Um den Präsentationstimer zu aktivieren, drücken Sie auf und auf / , um Ein
zu markieren. Drücken Sie anschließend auf Mode/Enter.
Eine Bestätigungsmeldung wird angezeigt. Markieren Sie Ja und drücken Sie zur
Bestätigung auf Mode/Enter. Es erscheint die Meldung “Timer eingeschaltet” auf dem
Bildschirm. Der Timer beginnt mit dem Zählen, sobald er eingeschaltet ist.
Um den Timer zu beenden, gehen Sie folgendermaßen vor.
• Fernbedienung verwenden
Drücken Sie auf Timer On, und drücken Sie auf
dann auf Mode/Enter.
38
Bedienung
/
, um Aus zu markieren. Drücken Sie
• OSD-Menü verwenden
1.
Rufen Sie das Menü EINSTELLUNGEN: Standard > Präsentations-Timer auf,
markieren Sie Aus.
Drücken Sie auf Mode/Enter. Eine Bestätigungsmeldung wird angezeigt.
2.
Markieren Sie Ja und drücken Sie zur Bestätigung auf Mode/Enter. Die Meldung
„Timer ausgeschaltet!“ wird angezeigt.
Timer On-Taste verwenden
Timer On ist eine Multifunktionstaste.
• Wenn der Präsentations-Timer ausgeschaltet ist,
erscheint nach Drücken dieser Taste eine
Bestätigung. Sie können entscheiden, ob Sie den
Timer aktivieren möchten, indem Sie den
Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.
• Wenn der Timer bereits eingeschaltet ist,
erscheint nach Drücken dieser Taste eine
Bestätigung. Sie können dann entscheiden, ob Sie
den Timer neu starten, mit ihm fortfahren, oder
ihn ausschalten möchten, indem Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.
Seiten mit dem Projektor umblättern
Wenn Sie Seiten mit dem Projektor umblättern
möchten, schließen Sie den Projektor über ein USBKabel an den PC oder Notebook an. Siehe "Computer
anschließen" auf Seite 19 für weitere Einzelheiten.
Nun können Sie die entsprechende Software (am
angeschlossenen PC) über die Tasten Page Up/
Down (Seite aufwärts/abwärts) an der
Fernbedienung bedienen, sofern diese Software auf
Seite aufwärts/abwärts-Befehle reagiert(wie
Microsoft PowerPoint).
Falls das Umblättern der Seiten nicht funktionieren sollte, überprüfen Sie die USBVerbindung und überzeugen sich davon, dass der Maustreiber Ihres Computers in der
aktuellsten Version vorliegt.
Bild ausblenden
Um die Aufmerksamkeit des Publikums auf den
Vortragenden zu lenken, können Sie mit der Taste
BLANK auf dem Projektor oder auf der
Fernbedienung das Projektionsbild ausblenden. Das
Bild erscheint wieder, sobald Sie eine beliebige Taste
an der Fernbedienung oder am Projektor drücken.
Falls das Bild verborgen ist, erscheint die Meldung
„Ausgeblendet“. Der Ton (sofern vorhanden) wird nach wie vor ausgegeben.
Im Menü EINSTELLUNGEN: Standard > Betriebseinstellungen > Timer können Sie
festlegen, nach welcher Zeit das Bild wieder eingeblendet werden soll, wenn bei
ausgeblendetem Bild keine Bedienelemente betätigt werden. Sie können die Dauer im
Bereich 5–30 Minuten in 5-Minuten-Schritten einstellen.
Stellen Sie nichts in die Nähe des Projektionsobjektiv; Gegenstände in der Nähe können sich
stark erhitzen.
Unabhängig davon, ob der Leeres-Bild-Timer aktiv ist, können Sie das Bild mit einer
beliebigen Taste am Projektor oder an der Fernbedienung (mit Ausnahme der Taste Page Up/
Down (Seite aufwärts/abwärts)) wieder einblenden.
Bedienung
39
Bild anhalten
Drücken Sie auf
auf der Fernbedienung, um das
Bild anzuhalten. Die Meldung „Standbild“ erscheint.
Diese Funktion können Sie mit einer beliebigen Taste
am Projektor oder der Fernbedienung (mit Ausnahme
der Taste Page Up/Down (Seite aufwärts/abwärts))
wieder aufheben.
Auch wenn das Bild in der Anzeige angehalten wurde,
ist dies auf dem Videorecorder oder einem anderen
Gerät nicht der Fall. Verfügen die angeschlossenen
Geräte über eine Audioausgabefunktion und ist diese
aktiviert, wird die Tonwiedergabe fortgesetzt, auch
wenn das projizierte Bild angehalten wurde.
Die Fragefunktion nutzen
Das Menü INFORMATIONEN enthält mögliche Lösungen für bekannte Probleme
bezüglich Bildqualität, Installation und Spezialfunktionen sowie Wartungsinformationen.
FAQ-Informationen erhalten:
1.
2.
3.
4.
5.
40
Öffnen Sie das OSD-Menü mit
an der
Fernbedienung oder drücken Sie Menu/Exit,
markieren Sie mit / das
INFORMATIONEN-Menü.
Drücken Sie auf , um FAQ-Bild und
Installation oder FAQ-Features und Dienste je
nach den gewünschten Informationen
auszuwählen.
Drücken Sie auf Mode/Enter.
Drücken Sie auf / , um ein Problem zu
markieren, und drücken Sie auf Mode/Enter, um mögliche Lösungsmöglichkeiten
anzuzeigen.
Drücken Sie auf Menu/Exit, um das OSD-Menü auszublenden.
Bedienung
Einsatz in Höhenlagen
Wir empfehlen den Höhenmodus, wenn Sie sich bei Temperaturen zwischen 0°C–35 °C in
Höhen zwischen 1500 m– 3000 m über dem Meeresspiegel aufhalten.
Verwenden Sie den Höhenmodus nicht, wenn die Höhe des Ortes zwischen 0 m und 1500 m
und die Temperatur zwischen 0°C und 35°C liegt. Der Projektor würde dann unter diesen
Bedingungen zu stark gekühlt werden.
aktivieren Höhenmodus:
1.
Drücken Sie Menu/Exit und anschließend
/ , bis das -EINSTELLUNGEN:
Erweitert markiert ist.
2.
Drücken Sie auf , um Höhenmodus zu markieren, und drücken Sie auf
/ , um
Einauszuwählen. Eine Bestätigungsmeldung wird angezeigt.
3.
Markieren Sie Ja und drücken Sie auf Mode/Enter.
Die Verwendung von "Höhenmodus" führt möglicherweise zu verstärkter
Geräuschentwicklung aufgrund der höheren Ventilatorgeschwindigkeit, die für die Kühlung
und Leistung des Systems erforderlich ist.
Wenn Sie diesen Projektor unter anderen als den oben genannten extremen Bedingungen
einsetzen, wird unter Umständen die automatische Abschaltfunktion aktiviert, um den
Projektor vor Überhitzung zu schützen. In diesen Fällen sollten Sie zum Höhenmodus
wechseln, um zu verhindern, dass die Abschaltfunktion aktiviert wird. Es wird hiermit
jedoch nicht gewährleistet, dass dieser Projektor unter extremen Bedingungen jeglicher Art
betrieben werden kann.
Klang anpassen
Die nachstehend erwähnten Klangeinstellungen wirken sich auf die Lautsprecher Ihres
Projektors aus. Überzeugen Sie sich davon, dass die Audioverbindung richtig hergestellt
wurde. Unter "Verbindungen" auf Seite 18 erfahren Sie, wie Sie Audioverbindungen richtig
herstellen.
Ton stummschalten
So schalten Sie den Ton vorübergehend ab:
1.
2.
3.
Drücken Sie Menu/Exit und anschließend
/ , bis das -EINSTELLUNGEN:
Erweitert markiert ist.
Drücken Sie auf , um Audioeinstellungen zu markieren, und drücken Sie auf Mode/
Enter. Die Audioeinstellungen-Seite erscheint.
Markieren Sie Ton aus, wählen Sie anschließend mit den Tasten
/ die Option
Ein.
Lautstärke anpassen
Stellen Sie die Lautstärke mit den Tasten Volume
(Lautstärke) +/- an der Fernbedienung ein. Oder:
1.
2.
Wiederholen Sie die obigen Schritte 1 – 2.
Wählen Sie mit die Option Volume
(Lautstärke), stellen Sie die gewünschte
Lautstärke anschließend mit
/ ein.
Bedienung
41
Menüanzeige des Projektors persönlich einrichten
Die OSD-Menüs können ganz nach Ihren persönlichen Vorlieben eingerichtet werden. Die
folgenden Einstellungen haben keine Auswirkungen auf die Projektionseinstellungen, den
Betrieb oder die Leistung.
•
•
•
•
•
Menü-Anzeigezeit im Menü EINSTELLUNGEN: Standard > Menüeinstellungen stellt
die Dauer ein, die das OSD nach dem letzten Tastendruck angezeigt wird. Es kann eine
Dauer zwischen 5 und 30 Sekunden in Abständen von 5 Sekunden eingestellt werden.
Verwenden Sie / , um die gewünschte Dauer festzulegen.
Menüposition im Menü EINSTELLUNGEN: Standard > Menüeinstellungen stellt einen
von fünf Orten für das OSD ein. Verwenden Sie / , um den gewünschten Ort zu
bestimmen.
Sprache im Menü EINSTELLUNGEN: Standard stellt Ihre bevorzugte Sprache für OSDMenüs ein. Wählen Sie Ihre Sprache mit / aus.
Über Erinnerungsmeldung im Menü EINSTELLUNGEN: Standard >
Menüeinstellungen legen Sie fest, ob Erinnerungen angezeigt werden sollen. Legen Sie
die gewünschte Einstellung mit / fest.
Startbild im Menü EINSTELLUNGEN: Standard stellt einen bevorzugten LogoBildschirm ein, der beim Projektorstart angezeigt wird. Wählen Sie einen Bildschirm mit
/
aus.
Projektor ausschalten
1.
Drücken Sie auf II Power (Strom). Es wird
eine Bestätigungsmeldung eingeblendet.
Wenn Sie die Meldung nicht innerhalb einiger
Sekunden bestätigen, wird sie wieder
ausgeblendet.
2.
Drücken Sie erneut auf II Power (Strom). Die
POWER (Kontrollleuchte) blinkt orangen auf,
und die Projektionslampe wird ausgeschaltet,
während das Gebläse noch etwa 90 Sekunden
weiterläuft, um den Projektor abzukühlen.
•
Zum Schutz der Lampe reagiert der Projektor
während der Kühlphase nicht auf weitere Befehle.
•
Um die Kühlzeit zu verkürzen, können Sie auch die
Schnellkühlung aktivieren. Siehe
"Schnellkühlung" auf Seite 45 für weitere
Einzelheiten.
3.
4.
42
Wenn der Kühlvorgang abgeschlossen ist, wechselt die POWER (Kontrollleuchte)
nach Orange und das Gebläse schaltet sich ab.
Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose, falls Sie den Projektor längere Zeit nicht
nutzen werden.
•
Wenn Sie bereits kurze Zeit nach dem Herunterfahren einen Neustart des Projektors
probieren, laufen die Lüfter zunächst einige Minuten lang zum Abkühlen des Gerätes und
zum Schutz der Lampe. Drücken Sie erneut die Taste Power (Strom), um den Projektor zu
starten, nachdem das Gebläse abgeschaltet wurde und die POWER (Kontrollleuchte)
orangen aufleuchtet.
•
Die tatsächliche Lampenbetriebszeit kann je nach unterschiedlichen Umgebungs- und
Nutzungsbedingungen variieren.
Bedienung
Menübedienung
Menüsystem
Beachten Sie, dass die OSD-Menüs je nach ausgewähltem Signaltyp variieren.
Hauptmenü Untermenü
Optionen
Wandfarbe
Aus/Hellgelb/Rosa/Hellgrün/
Blau/Schultafel
Bildformat
Auto/Real/4:3/16:9/16:10
Schrägposition
Position
Phase
H-Größe
1.
DISPLAY
Digitaler Zoom
3DSynchronisieru
ng
Ein/Aus
3DSynchronisieru
ng umkehren
Deaktivieren/Invertieren
Schultafel
Buchstaben/Notenlinien/
Arbeitsmappe/Koordinaten
Weiß
Buchstaben/Notenlinien/
Arbeitsmappe/Koordinaten
Lernvorlage
Bildmodus
Dynamisch/Präsentation/sRGB/Kino/Benutzer 1/
Benutzer 2
Referenzmodus Dynamisch/Präsentation/sRGB/Kino
Helligkeit
Kontrast
Farbe
2.
BILD
Farbton
Bildschärfe
Brilliant Color
Ein/Aus
Farbtemperatur
T1/T2/T3/T4
Primärfarben
R/G/B/C/M/Y
Farbton
3DFarbverwaltung Sättigung
Zunahme
Einstell. speichern
3. QUELLE
Schnelle Auto-Suche
Ein/Aus
Farbraum-Umwandlung
Auto/RGB/YUV
Bedienung
43
PräsentationsTimer
Timer-Intervall
1~240 Minuten
Timer-Anzeige
Immer/Letzte 1 Min./Letzte 2
Min./Letzte 3 Min./Niemals
Timer-Position
Oben links/Unten links/
Oben rechts/Unten rechts
TimerZählmethode
Runterzählen/Raufzählen
Ein/Aus
Sprache
Tisch vorne/Tisch hinten/
Decke hinten/Decke vorne
Projektorposition
4.
EINSTELLUNGEN:
Standard
Menü-Anzeigezeit
Menüeinstellungen Menüposition
Autom.
Betriebseinstellun- Abschaltung
gen
Timer
Sleeptimer
Ein/Aus
Deaktiviert/5 Min/10 Min/15
Min/20 Min/25 Min/30 Min
Deaktiviert/5 Min/10 Min/15
Min/20 Min/25 Min/30 Min
Deaktiviert/30 min/1 Std/2
Std/3 Std/4 Std/8 Std/12 Std
Fernempfänger
Vorder- und Rückseite/
Vorderseite/Rückseite
Hintergrundfarbe
BenQ/Schwarz/Blau/Violett
Startbild
BenQ/Schwarz/Blau/
MyScreen
MyScreen
Bedienung
Mitte/Oben links/Oben rechts/
Unten rechts/Unten links
ErinnerungsmelEin/Aus
dung
Direkte
Einschaltung
44
5 S./10 S./15 S./20 S./25 S./
30 S.
Erfassen
Ja/Nein
Schnellkühlung
Ein/Aus
Höhenmodus
Ein/Aus
Audioeinstellungen
Ton aus
Ein/Aus
Lautstärke
Lampenmodus
Normal/Sparmodus
Lampeneinstellun- Lampentimer
gen
zurücks.
Entsprechende Lampenstunden
5.
EINSTELLUNGEN:
Erweitert
Passwort ändern
Sicherheitseinstell.
Sicherheitseinstellungen
ändern
Splash-Screen-Sperre
2400/4800/9600/14400/
19200/ 38400/57600/115200
Baudrate
Testmuster
Verd. Untertitel
Einschaltsperre
Ein/Aus
Verd. Untert.
aktiviert
Ein/Aus
Untert.-Version
Monitorausgang im Standbymodus
Ein/Aus
Einst.
zurücksetzen
FAQ-Bild und Installation
FAQ-Features und Dienste
6.
INFORMAAktueller Systemstatus
TIONEN
•
•
•
•
•
Quelle
Bildmodus
Auflösung
Farbsystem
Entsprechende
Lampenstunden
• Firmware-Version
Beachten Sie, dass die Menüoptionen zur Verfügung stehen, wenn der Projektor mindestens
ein gültiges Signal erkennt. Wenn kein Gerät an den Projektor angeschlossen ist oder kein
Signal erkannt wird, ist nur begrenzter Zugriff auf Menüoptionen möglich.
Bedienung
45
Beschreibungen der einzelnen Menüs
•
Die in dieser Anleitung (insbesondere auf den Seiten 46-54) angegebenen Standardwerte
dienen lediglich der Veranschaulichung. Solche Werte können sich im Zuge der
Produktverbesserung ändern.
FUNKTION
(Standardeinstell
ung /-wert)
Wandfarbe
Bildformat
Schrägposition
1. DISPLAY Menü
Position
Korrigiert die Farbe des projizierten Bildes, wenn die
Projektionsfläche nicht weiß ist. Siehe "Wandfarbe verwenden" auf
Seite 35 für weitere Einzelheiten.
Je nach Eingangssignalquelle gibt es vier Optionen für die Einstellung
des Bildformats. Siehe "Bildformat wählen" auf Seite 32 für weitere
Einzelheiten.
Korrigiert die Schrägprojektion des Bildes. Siehe "Bild vergrößern und
nach Details suchen" auf Seite 32 für weitere Einzelheiten.
Zeigt die Seite zur Anpassung der Position an. Verschieben Sie das
projizierte Bild mit den Richtungspfeiltasten. Die im unteren Bereich
der Seite angezeigten Werte ändern sich bei jedem Tastendruck, bis der
Höchst- oder Mindestwert erreicht ist.
Diese Funktion steht nur bei PC-Signalen (Analog-RGB) zur
Verfügung.
Phase
(richtet sich nach
dem
ausgewählten
Eingangssignal)
H-Größe
Digitaler
Zoom
46
BESCHREIBUNG (Standardwert oder -einstellung)
Bedienung
Dient der Anpassung der Phase des Taktsignals,
um Bildverzerrungen zu verringern.
Diese Funktion steht nur bei PC-Signalen
(Analog-RGB) zur Verfügung.
Passt die Breite des Bildes an.
Diese Funktion steht nur bei PC-Signalen (Analog-RGB) zur
Verfügung.
Vergrößert oder verkleinert das projizierte Bild. Siehe "Bild
vergrößern und nach Details suchen" auf Seite 32 für weitere
Einzelheiten.
FUNKTION
(Standardeinstell
ung /-wert)
BESCHREIBUNG (Standardwert oder -einstellung)
Der Projektor ist mit einer 3D-Synchronisierungsfunktion
ausgestattet, mit der Sie 3D-Filme, Videos und Sportereignisse auf
realistischere Weise genießen können, da nun auch räumliche Tiefe
mit ins Spiel kommt. Zum Betrachten der 3D-Bilder benötigen Sie
eine 3D-Brille.
• Bei PC-Eingangsignalen:
Bei einer Vertikalfrequenz von 120 Hz werden mit 3D-Technologie
aufgenommene Medien angezeigt, wenn die Einstellung Ein
ausgewählt wird.
1. DISPLAY Menü
3D-Synchronisierung
Bei einem PC-Eingangssignal von 120 Hz wird die 3DSynchronisierung automatisch eingeschaltet.
• Bei Videoeingangsignalen:
3D-Medien werden bei der Einstellung Ein dreidimensional
dargestellt.
Bei aktiver 3D-Synchronisierung nutzt der Projektor einen speziellen
Darstellungsmodus, die regulären Bildeinstellungen werden außer
Kraft gesetzt.
Diese Funktion lässt sich nur bei PC-Eingangsignalen von 120
Hz und bei Video- und S-Video-Eingangsignalen von 60 Hz
nutzen.
3D-Synchronisierung
umkehren
Falls das Bild nicht in die Tiefe geht, sondern nach vorne heraustritt,
können Sie dies mit dieser Funktion korrigieren.
Lernvorlage
Stellt einige Vorlagen als Lernhilfen zur Verfügung. Diese können von
Lehrkräften direkt eingesetzt werden.
Diese Funktion lässt sich nur bei PC-Eingangsignalen von 120
Hz und bei Video- und S-Video-Eingangsignalen nutzen.
Bedienung
47
FUNKTION
(Standardeinstell
ung /-wert)
Bildmodus
Referenzmodus
BESCHREIBUNG (Standardwert oder -einstellung)
Mittels der vordefinierten Bildmodi können Sie die Einrichtung des
Projektorbildes für Ihren Eingangssignaltyp optimieren. Siehe
"Bildmodus auswählen" auf Seite 34 für weitere Einzelheiten.
Zur Auswahl eines Bildmodus zur optimalen Bilddarstellung und zur
Feinabstimmung des Bildes mit den Optionen im unteren Teil
derselben Seite. Siehe "Modus Benutzer 1/Benutzer 2 einstellen" auf
Seite 34 für weitere Einzelheiten.
Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn Benutzer 1/2
ausgewählt ist.
Helligkeit
2. BILD Menü
Kontrast
Stellt die Helligkeit des Bildes ein. Siehe "Einstellung von Helligkeit"
auf Seite 35 für weitere Einzelheiten.
Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn Benutzer 1/2
ausgewählt ist.
Stellt den Unterschied zwischen hellen und dunklen Bereichen im Bild
ein. Siehe "Einstellung von Kontrast" auf Seite 35 für weitere
Einzelheiten.
Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn Benutzer 1/2
ausgewählt ist.
Farbe
Dient der Einstellung der Farbsättigung, d. h. der Farbmenge in einem
Videobild. Siehe "Einstellung von Farbe" auf Seite 35 für weitere
Einzelheiten.
Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn Benutzer 1/2
ausgewählt ist.
Diese Funktion steht nur dann zur Verfügung, wenn ein Videooder S-Video-Signal in NTSC oder PAL ausgewählt wurde.
Dient der Einstellung der roten und grünen Farbtöne auf dem Bild.
Siehe "Einstellung von Farbton" auf Seite 35 für weitere Einzelheiten.
Farbton
Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn Benutzer 1/2
ausgewählt ist.
Diese Funktion steht nur dann zur Verfügung, wenn ein Videooder S-Video-Signal in NTSC oder PAL ausgewählt wurde.
Passt die Schärfe des Bildes an. Siehe "Einstellung von Bildschärfe" auf
Seite 35 für weitere Einzelheiten.
Bildschärfe
Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn Benutzer 1/2
ausgewählt ist.
Diese Funktion steht nur dann zur Verfügung, wenn ein Videooder S-Video-Signal in NTSC oder PAL ausgewählt wurde.
48
Bedienung
FUNKTION
(Standardeinstellung BESCHREIBUNG (Standardwert oder -einstellung)
/-wert)
Brilliant Color
Passt Weißspitzen an und behält dabei eine korrekte
Farbwiedergabe bei. Siehe "Einstellung von Brilliant Color" auf
Seite 35 für weitere Einzelheiten.
Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn Benutzer 1/2
ausgewählt ist.
2. BILD Menü
Farbtemperatur
3D-Farbverwaltung
Einstell. speichern
Siehe "Auswählen von Farbtemperatur" auf Seite 35 für weitere
Einzelheiten.
Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn Benutzer 1/2
ausgewählt ist.
Siehe "3D-Farbverwaltung" auf Seite 36 für weitere Einzelheiten.
Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn Benutzer 1/2
ausgewählt ist.
Speichert die Einstellungen, die für den Modus Benutzer 1 oder
Benutzer 2 vorgenommen wurden.
Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn Benutzer 1/2
ausgewählt ist.
3. QUELLE Menü
Schnelle AutoSuche
Siehe "Eingangssignal wechseln" auf Seite 31 für weitere
Einzelheiten.
FarbraumUmwandlung
Siehe "Farbraum ändern" auf Seite 31 für weitere Einzelheiten.
Bedienung
49
FUNKTION
(Standardeinstell
ung /-wert)
BESCHREIBUNG (Standardwert oder -einstellung)
Dieser Timer hilft Ihnen dabei, Ihren Vortrag auf einen bestimmten
Zeitraum zu begrenzen. Siehe "Präsentations-Timer einstellen" auf
Seite 38 für weitere Einzelheiten.
Timer-Intervall
Stellen Sie eine gewünschte Dauer für die Präsentation ein.
4. EINSTELLUNGEN: Standard Menü
Präsentations-Timer
Timer-Anzeige
Bestimmt, ob der Timer auf der Leinwand angezeigt werden soll.
Timer-Position
Legt die Position fest, an welcher der Timer auf der Leinwand
angezeigt wird.
Timer-Zählmethode
Sprache
Projektorposition
Legt die Zählmethode des Timers fest.
Legt die Sprache des OSD-Menüs fest. Siehe "Menüs verwenden" auf
Seite 27 für weitere Einzelheiten.
Der Projektor kann an der Decke eines Raumes oder hinter einer
Leinwand mit einem oder mehreren Spiegeln installiert werden. Siehe
"Standort auswählen" auf Seite 14 für weitere Einzelheiten.
Menü-Anzeigezeit
Menüeinstellungen
Legt fest, für wie lange das OSD-Menü nach der letzten
Tastenbetätigung aktiviert bleibt. Mögliche Werte reichen von 5 bis 30
Sekunden, in Abständen von je 5 Sekunden.
Menüposition
Dient der Einstellung der OSD-Menüposition.
Erinnerungsmeldung
Legt fest, ob Erinnerungsmeldungen angezeigt werden sollen.
50
Bedienung
FUNKTION
(Standardeinstell
ung /-wert)
BESCHREIBUNG (Standardwert oder -einstellung)
Direkt einschalten
Mit Ein aktivieren Sie die Funktion. Siehe "Projektor einschalten" auf
Seite 24 für weitere Einzelheiten.
Autom. Abschaltung
4. EINSTELLUNGEN: Standard Menü
Betriebseinstellungen
Ermöglicht, dass sich der Projektor automatisch ausschaltet, wenn
nach einem festgelegten Zeitraum kein Eingangssignal ermittelt wird.
Siehe "Einstellung Autom. Abschaltung" auf Seite 56 für weitere
Einzelheiten.
Timer
Stellt die Wartezeit für das Bild ein, wenn die entsprechende Funktion
für die Wartezeit aktiviert wurde; nach Verstreichen der Zeit wird das
Bild wieder angezeigt. Siehe "Bild ausblenden" auf Seite 39 für weitere
Einzelheiten.
Fernempfänger
Hintergrundfarbe
Startbild
MyScreen
Sleeptimer
Stellt den automatischen Ausschalttimer ein. Der Timer kann auf
einen Wert zwischen 30 Minuten and 12 Stunden eingestellt werden.
Legt fest, ob die Signale der Fernbedienung über den Infrarotsensor
des Projektors aufgenommen werden sollen.
Ermöglicht die Auswahl einer Hintergrundfarbe, die angezeigt wird,
wenn der Projektor kein Signal empfängt. Es stehen vier Optionen zur
Auswahl: BenQ-Logo, Schwarz, Blau oder Purpur.
Hiermit können Sie festlegen, welches Logo-Bild beim Einschalten des
Projektors angezeigt wird. Es stehen drei Optionen zur Auswahl:
BenQ-Logo, Schwarzer Bildschirm oder Blauer Bildschirm.
Ermöglicht Erfassen und Speichern des projizierten Bildes als
Begrüßungsbildschirm.
Bedienung
51
FUNKTION
(Standardeinstell
ung /-wert)
Schnellkühlung
BESCHREIBUNG (Standardwert oder -einstellung)
Wenn Sie Ein auswählen, wird die Funktion aktiviert und die Kühlung
des Projektors wird auf ein paar Sekunden verkürzt.
Wenn Sie versuchen, den Projektor direkt nach der schnellen
Kühlung wieder zu starten, ist dies u. U. nicht möglich und
stattdessen wird das Gebläse aktiviert.
Modus für den Betrieb an hohen Orten. Siehe "Einsatz in
Höhenmodus Ein
Höhenlagen" auf Seite 41 für weitere Einzelheiten.
Ruft das Audioeinstellungen-Menü auf.
Ton aus
AudioeinstelAktiviert die Stummschaltungsfunktion.
lungen
Lautstärke
Reguliert die Lautstärke.
5. EINSTELLUNGEN: Standard-Menü
Lampenmodus
Siehe "Einstellung Lampenmodus als Sparmodus" auf Seite 56 für
weitere Einzelheiten.
Lampeneinstellungen
Siehe "Lampentimer zurücksetzen" auf Seite 60 für weitere
Einzelheiten.
Entsprechende Lampenstunden
Siehe "Lampenbetriebssystem" auf Seite 56 für Einzelheiten dazu,
wie die Gesamtbetriebsstunden der Lampe berechnet werden.
Passwort ändern
Sie werden aufgefordert, das aktuelle Passwort einzugeben, bevor Sie
ein neues Passwort auswählen können.
Sicherheitseinstell.
Baudrate
Testmuster
52
Lampentimer zurücks.
Bedienung
Sicherheitseinstellungen ändern
Einschaltsperre
Siehe "Projektor absichern" auf Seite 28 für weitere Einzelheiten.
Splash-Screen-Sperre
Wenn die Begrüßungsbildschirmsperre aktiv ist, kann die MyScreenErfassung nur dann genutzt werden, wenn Sie zuvor das richtige
Kennwort eingeben.
Wählt eine Baudrate aus, die mit der des Computers übereinstimmt,
so dass Sie eine Verbindung zum Computer über ein RS-232-Kabel
herstellen und die Firmware des Projektors aktualisieren oder
herunterladen können. herunterladen können. Diese Funktion sollte
nur von qualifiziertem Fachpersonal genutzt werden.
Wenn Sie Ein auswählen, wird die Funktion aktiviert und der
Projektor zeigt ein Gittertestmuster an. Dies hilft Ihnen bei der
Einstellung der Bildgröße und der Bildschärfe, so dass Sie sicherstellen
können, dass das projizierte Bild nicht verzerrt erscheint.
FUNKTION
(Standardeinstell
ung /-wert)
BESCHREIBUNG (Standardwert oder -einstellung)
Verd. Untert. aktiviert
Aktiviert die Funktion durch Auswahl von Ein, wenn das ausgewählte
Eingangssignal verdeckte Untertitel überträgt.
5. EINSTELLUNGEN: Standard-Menü
Verd. Unterti- •
tel
Untertitel: Die Bildschirmanzeige von Dialogen, Erzählungen und
Soundeffekten in TV-Sendungen und Videos, die verdeckt sind
(und in der Regel in Fernsehprogrammen mit "CC"
gekennzeichnet sind).
Untert.-Version
Monitorausgang im
Standbymodus
Wählen Sie einen Modus für verdeckte Untertitel aus.
Wenn Sie Ein auswählen, wird die Funktion aktiviert. Im
Bereitschaftsmodus kann der Projektor ein VGA-Signal ausgeben,
wenn passende Geräte mit den Anschlüssen COMPUTER 1 und
MONITORAUSGANG verbunden sind. Siehe "Monitor anschließen"
auf Seite 19, um zu erfahren, wie Sie die Verbindung herstellen
können.
Wenn Sie diese Funktion aktivieren, wird der Stromverbrauch
im Standbymodus leicht erhöht.
Der Bereitschaft-Monitorausgang funktioniert nur dann, wenn
ein geeignetes Gerät über D-Sub an den COMPUTER 1Anschluss angeschlossen wurde.
Einst. zurücksetzen
Setzt alle Einstellungen auf die werkseitig eingestellten Werte zurück.
Die folgenden Einstellungen bleiben unverändert: Position,
Phase, H-Größe, Benutzer 1, Benutzer 2, Sprache,
Projektorposition, Höhenmodus, Sicherheitseinstell., Baudrate.
Bedienung
53
FUNKTION
(Standardeinstell
ung /-wert)
BESCHREIBUNG (Standardwert oder -einstellung)
FAQ-Bild und
Installation
6. INFORMATIONEN Menü
FAQ-Features und
Dienste
Zeigt mögliche Lösungen für Probleme an, die beim Betrieb auftreten
können.
Quelle
Zeigt die aktuelle Signalquelle an.
Bildmodus
Zeigt den ausgewählten Modus im Menü BILD an.
Auflösung
Zeigt die native Auflösung des Eingangssignals an.
Aktueller
Systemstatus Farbsystem
Zeigt das Format des Eingangssystems an: NTSC, PAL, SECAM oder
RGB.
Entsprechende Lampenstunden
Zeigt die Betriebsstunden der Lampe an.
Firmware-Version
Zeigt die Firmware-Version.
54
Bedienung
Wartung
Pflege des Projektors
Der Projektor benötigt nur wenig Wartung. Lediglich Objektiv und Gehäuse sollten Sie in
regelmäßigen Abständen reinigen.
Entfernen Sie außer der Lampe keine Bauteile des Projektors. Wenden Sie sich an den
Fachhandel, wenn andere Bauteile ausgetauscht werden müssen.
Objektivlinse reinigen
Reinigen Sie die Objektivlinse von Staub oder anderen Verschmutzungen.
•
•
•
Zum Entfernen von Staub sollten Sie eine Druckluft-Sprühdose verwenden.
Bei anderen Verschmutzungen wischen Sie die Linsenoberfläche vorsichtig mit einem
Optik-Reinigungstuch oder einem mit Objektivreiniger angefeuchteten weichen Tuch
ab.
Benutzen Sie niemals Scheuerschwämme, alkalische/saure Reiniger, Scheuerpulver oder
Lösungsmittel wie Alkohol, Benzin, Verdünnung oder Insektizide. Die Anwendung
solcher Mittel kann zu Beschädigungen des Projektors und von Gummi- und
Vinylmaterialien führen.
Verwenden Sie auf keinen Fall scheuernde Materialien.
Reinigen des Projektorgehäuses
Schalten Sie den Projektor vor der Reinigung des Gehäuses wie unter "Projektor ausschalten"
auf Seite 42 beschrieben aus, und ziehen Sie das Stromkabel ab.
•
•
Entfernen Sie Schmutz oder Staub mit einem weichen, flusenfreien Tuch.
Um hartnäckige Verschmutzungen oder Flecken zu entfernen, befeuchten Sie ein
weiches Tuch mit Wasser und einem pH-neutralen Reinigungsmittel. Wischen Sie dann
das Gehäuse damit ab.
Verwenden Sie auf keinen Fall Wachs, Alkohol, Benzol, Verdünner oder andere chemische
Reinigungsmittel. Diese Mittel können das Gehäuse beschädigen.
Lagerung des Projektors
Wenn Sie den Projektor über längere Zeit einlagern müssen, gehen Sie wie folgt vor:
•
•
•
•
Vergewissern Sie sich, dass Temperatur und Feuchte des Lagerorts innerhalb des für den
Projektor empfohlenen Bereichs liegen. Lesen Sie die relevanten Angaben unter
"Technische Daten" auf Seite 63 nach, oder wenden Sie sich bezüglich des Bereichs an
Ihren Händler.
Klappen Sie die Einstellfüße ein.
Nehmen Sie die Batterie aus der Fernbedienung.
Verpacken Sie den Projektor in der Originalverpackung oder einer entsprechenden
Verpackung.
Transportieren des Projektors
Es wird empfohlen, den Projektor in der Originalverpackung oder einer entsprechenden
Verpackung zu transportieren.
Wartung
55
Lampeninformationen
Lampenbetriebssystem
Wenn der Projektor in Betrieb ist, wird die Betriebszeit der Lampe automatisch vom
integrierten Timer (in Stunden) berechnet. Die entsprechenden Betriebsstunden werden
mit der folgenden Formel berechnet:
Summe (entsprechender) Betriebsstunden
= 1 (Stunden im Sparmodus) + 4/3 (Stunden im normalen Modus)
Siehe "Einstellung Lampenmodus als Sparmodus" für weitere Informationen über den
Sparmodus.
Die Betriebsstunden im Sparmodus-Modus entsprechen drei Viertel der Betriebsstunden im
Normal-Modus. Wenn Sie demnach den Projektor im Sparmodus-Modus betreiben,
verlängern sich die Betriebsstunden um ein Drittel.
Informationen über Lampenbetriebsstunden einholen:
1.
Drücken Sie auf Menu/Exit und dann auf / , bis das EINSTELLUNGEN: Erweitert
Menü markiert ist.
2.
Drücken Sie auf , um Lampeneinstellungen zu markieren, und drücken Sie auf
Mode/Enter. Die Seite Lampeneinstellungen wird angezeigt.
3.
Die Informationen über Entsprechende Lampenstunden werden im Menü angezeigt.
4.
Um das Menü zu verlassen, drücken Sie auf Menu/Exit.
Sie können Informationen über die Lampenstunden auch im Menü INFORMATIONEN
ansehen.
Lampenbetriebszeit verlängern
Die Projektorlampe ist ein Verschleißteil. Um die Lampenbetriebsdauer nach Möglichkeit zu
verlängern, können Sie folgende Einstellungen im OSD-Menü vornehmen.
Einstellung Lampenmodus als Sparmodus
Im Modus Sparmodus ist die Geräuschemission vermindert, und die Leistungsaufnahme ist
um 20 % geringer. Bei Auswahl des Modus Sparmodus wird die Lichtstärke reduziert, und
die projizierten Bilder erscheinen dunkler.
Wenn Sie den Projektor in den Modus Sparmodus versetzen, verlängert sich die
Betriebsdauer der Lampe. Um den Modus Sparmodus mode, go into the
EINSTELLUNGEN: Erweitert > Lampeneinstellungen > Lampenmodus, und drücken Sie
auf / .
Einstellung Autom. Abschaltung
Durch diese Funktion kann sich der Projektor automatisch ausschalten, wenn nach einem
festgelegten Zeitraum keine Eingangsquelle erkannt wird, um die Betriebsdauer der Lampe
nicht unnötig zu verkürzen.
Um Autom. Abschaltung einzustellen, gehen Sie zum Menü EINSTELLUNGEN: Standard >
Autom. Abschaltung und drücken Sie auf / . Es kann ein Zeitwert zwischen 5 und 30
Minuten in Abständen von 5 Minuten eingestellt werden. Wenn Ihnen die voreingestellten
Zeitspannen nicht gefallen, wählen Sie Deaktiviert aus. Der Projektor wird dann nicht
automatisch nach einer bestimmten Zeit ausgeschaltet.
56
Wartung
Zeit des Lampenaustausches
Wenn die Lampenanzeige rot aufleuchtet oder ein Warnhinweis anzeigt, dass die Lampe
ausgewechselt werden sollte, setzen Sie eine neue Lampe ein oder wenden Sie sich an Ihren
Händler. Eine verbrauchte Lampe kann zu einer Fehlfunktion des Projektors führen und in
manchen Fällen sogar explodieren.
Wenn die Lampe zu heiß wird, leuchten die Lampen- und die Temperatur-Signalleuchte auf.
Schalten Sie den Projektor aus, und lassen Sie ihn ca. Siehe "Signalleuchten" auf Seite 61 für
weitere Einzelheiten.
Die folgende Lampen-Warnmeldung erinnert Sie daran, die Lampe auszuwechseln.
Die nachstehenden Warnmeldungen dienen lediglich zur Information. Bitte halten Sie sich bei
der Vorbereitung und beim Austausch der Lampe an die im Bild angezeigten Anweisungen.
Status
Meldung
Setzen Sie eine neue Lampe ein, um die optimale
Leistung zu erzielen. Wenn der Projektor in der
Regel im Sparmodus-Modus betrieben wird
("Einstellung Lampenmodus als Sparmodus" auf
Seite 56, können Sie ihn weiter verwenden, bis die
nächste Lampenwarnung angezeigt wird.
Eine neue Lampe sollte eingesetzt werden, um zu
vermeiden, dass die Lampenbetriebszeit des
Projektors überschritten und die automatische
Abschaltung aktiviert wird.
Zu diesem Zeitpunkt sollte die Lampe unbedingt
ausgetauscht werden. Die Lampe ist ein
Verschleißteil. Die Helligkeit der Lampe nimmt
mit der Zeit ab. Dieses Verhalten ist normal. Die
Lampe kann ausgetauscht werden, wann immer
die Leistung merkbar nachlässt.
Die Lampe MUSS ausgetauscht werden, bevor der
Projektor wieder normal betrieben werden kann.
„XXXX“ in den obigen Meldungen steht für Zahlen, die je nach Modell unterschiedlich sind.
Wartung
57
Lampe auswechseln
•
Hg - Lampe enthält Quecksilber. Gemäß lokalen Entsorgungsvorschriften behandeln.
Siehe www.lamprecycle.org.
•
Falls der Austausch der Lampe an einem auf dem Kopf unter der Decke angebrachten
Gerät erfolgt, achten Sie darauf, dass sich niemand unterhalb des Gerätes befindet, damit
es nicht zu möglichen Augenverletzungen durch Glassplitter kommt.
•
Vermeiden Sie elektrische Stromschläge, indem Sie den Projektor immer ausschalten und
das Netzkabel abziehen, bevor Sie die Lampe austauschen.
•
Lassen Sie, um schwere Verbrennungen zu vermeiden, den Projektor mindestens 45
Minuten abkühlen, bevor Sie die Lampe austauschen.
•
Verringern Sie die Verletzungsgefahr und die Gefahr der Beschädigung von Bauteilen im
Geräteinneren, indem Sie in scharfe Stücke zerbrochenes Lampenglas vorsichtig
entfernen.
•
Verringern Sie die Verletzungsgefahr und/oder die Beeinträchtigung der Bildqualität durch
Berührung der Objektivlinse, indem Sie das leere Lampenfach nach dem Entfernen der
Lampe nicht berühren.
•
Diese Lampe enthält Quecksilber. Entsorgen Sie diese Lampe gemäß den örtlichen
Vorschriften für Problemabfall.
•
Um eine optimale Leistung des Projektors zu gewährleisten, sollten Sie eine alte Lampe
nur durch eine BenQ-Projektorlampe ersetzen.
1.
Schalten Sie das Gerät ab, ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose. Wenn die
Lampe heiß ist, warten Sie ungefähr 45 Minuten, bis die Lampe abgekühlt ist, um
Verbrennungen zu vermeiden.
Lösen Sie die Schraube an der Lampenabdeckung.
2.
58
Wartung
3.
Nehmen Sie die Lampe so heraus: (a)
Schieben Sie die Abdeckung zur Seite
des Projektors, (b) heben Sie die
Abdeckung ab.
•
Schalten Sie das Gerät niemals bei offener
Lampenabdeckung ein.
•
Führen Sie Ihre Finger nicht zwischen
Lampe und Projektor. Die scharfen Kanten
im Projektor können zu Verletzungen
führen.
4.
Lösen Sie die Schrauben, mit denen die
Lampe fixiert wird.
5.
Heben Sie den Griff nach oben an.
Ziehen Sie die Lampe mit dem Griff aus
dem Projektor.
•
Wenn sie zu schnell herausgenommen
wird, kann die Lampe zerbrechen, und die
Glassplitter können in den Projektor fallen.
•
Legen Sie die Lampe des Projektors nicht
in der Nähe von brennbaren Materialien
oder an Orten ab, an denen sie mit Wasser
in Kontakt kommen kann oder die für
Kinder zugänglich sind.
•
Fassen Sie nach Entnahme der Lampe
nicht mit der Hand in das Projektorinnere.
Durch Berührung können Sie optische
Bauteile beschädigen, was zu
Farbungleichmäßigkeiten oder
Verzerrungen des projizierten Bildes
führen kann.
6.
Setzen Sie die neue Lampe in das
Lampenfach ein, achten Sie auf gute
Passung.
(b)
(a)
Wartung
59
7.
Ziehen Sie die Schrauben an, mit denen
die Lampe fixiert wird.
•
Eine lose Schraube kann zu einer
unzureichenden Verbindung und damit zu
Fehlfunktionen führen.
•
Ziehen Sie die Schrauben nicht zu fest an.
8.
Achten Sie darauf, dass der Griff absolut
flach liegt und arretiert ist.
9.
Schieben Sie die Lampenabdeckung
wieder an Ort und Stelle.
(a)
(b)
10.
Ziehen Sie die Schraube an, welche die
Lampenabdeckung fixiert.
•
Eine lose Schraube kann zu einer
unzureichenden Verbindung und damit zu
Fehlfunktionen führen.
•
Ziehen Sie die Schraube nicht zu fest an.
11.
Starten Sie den Projektor neu.
Schalten Sie das Gerät niemals bei offener Lampenabdeckung ein.
Lampentimer zurücksetzen
12.
Öffnen Sie das OSD-Menü, nachdem das
Startbild angezeigt wurde. Gehen Sie zum
Menü EINSTELLUNGEN: Erweitert >
Lampeneinstellungen. Drücken Sie auf
Mode/Enter. Die Seite Lampeneinstellungen
wird angezeigt. Drücken Sie auf , um
Lampentimer zurücks. zu markieren, und drücken Sie auf Mode/Enter. Eine
Warnmeldung wird angezeigt, in der Sie gefragt werden, ob Sie den Lampentimer
zurücksetzen möchten. Markieren Sie Zurücksetzen und drücken Sie auf Mode/Enter.
Die Lampenbetriebszeit wird auf 0 zurückgesetzt.
Setzen Sie den Lampentimer nur dann zurück, wenn die Lampe neu ist oder ersetzt wurde, da
dies ansonsten zu Beschädigungen führen kann.
60
Wartung
Signalleuchten
Signalleuchte
POWER TEMP
Status und Beschreibung
LAMP
Betriebsanzeigen
Orange
Aus
Aus
Standby-Modus.
Grün
Flashing
Aus
Aus
Einschalten.
Grün
Aus
Aus
Orange
Flashing
Aus
Aus
Normaler Betrieb.
1.
Der Projektor benötigt 90 Sekunden zur Abkühlung, da
er ohne die normale Kühlphase abrupt ausgeschaltet
wurde. Oder
2.
Der Projektor benötigt nach der Abschaltung 90
Sekunden zur Abkühlung. Oder
3.
Der Projektor wurde automatisch ausgeschaltet. Wenn
Sie versuchen, den Projektor wieder einzuschalten, wird
er erneut ausgeschaltet. Wenden Sie sich an Ihren
Händler.
Lampenanzeigen
Aus
Aus
Aus
Aus
Der Projektor wurde automatisch ausgeschaltet. Wenn Sie
versuchen, den Projektor wieder einzuschalten, wird er
erneut ausgeschaltet. Wenden Sie sich an Ihren Händler.
1.
Der Projektor benötigt 90 Sekunden zur Abkühlung.
Red
Oder
Flashing
2.
Wenden Sie sich an Ihren Händler.
Rot
Temperaturanzeigen
Aus
Red
Flashing
Aus
Aus
Rot
Aus
Orange
Flashing
Aus
Aus
Der Projektor wurde automatisch ausgeschaltet. Wenn Sie
versuchen, den Projektor wieder einzuschalten, wird er
erneut ausgeschaltet. Wenden Sie sich an Ihren Händler.
Wartung
61
Fehleranalyse
Der Projektor lässt sich nicht einschalten.
Ursache
Lösung
Stecken Sie das Netzkabel in den
Netzanschluss auf dem Projektor und in die
Über das Netzkabel wird kein Strom
Steckdose. Wenn die Steckdose über einen
zugeführt.
Schalter verfügt, stellen Sie sicher, dass sie
eingeschaltet ist.
Sie versuchen, den Projektor während Warten Sie, bis die Kühlphase abgeschlossen
der Kühlphase wieder einzuschalten. ist.
Kein Bild
Ursache
Lösung
Die Videoquelle ist nicht eingeschaltet
oder nicht ordnungsgemäß
angeschlossen.
Der Projektor wurde nicht korrekt mit
dem Eingangssignalgerät verbunden.
Schalten Sie die Videoquelle an, und
vergewissern Sie sich, dass das Signalkabel
ordnungsgemäß angeschlossen ist.
Überprüfen Sie die Verbindung.
Das Eingangssignal wurde nicht
richtig ausgewählt.
Wählen Sie mit der Taste SOURCE (QUELLE)
auf dem Projektor oder auf der Fernbedienung
das richtige Eingangssignal aus.
Die Linsentür befindet sich vor der
Objektivlinse.
Öffnen Sie die Tür.
Unscharfes Bild
Ursache
Lösung
Die Objektivlinse ist nicht korrekt
fokussiert.
Der Projektor und die Leinwand sind
nicht korrekt ausgerichtet.
Die Linsentür befindet sich vor der
Objektivlinse.
Stellen Sie den Fokus der Objektivlinse mit
dem Fokusrad ein.
Stellen Sie gegebenenfalls Projektionswinkel
und -richtung sowie die Höhe des Geräts ein.
Öffnen Sie die Tür.
Die Fernbedienung funktioniert nicht.
Ursache
Lösung
Die Batterie ist leer.
Zwischen Fernbedienung und
Projektor befindet sich ein Hindernis.
Sie befinden sich zu weit vom
Projektor entfernt.
Tauschen Sie die Batterie durch ein neue aus.
Entfernen Sie das Hindernis.
Stehen Sie nicht weiter als 8 Meter (26 feet)
vom Projektor entfernt.
Das Passwort ist falsch.
62
Ursache
Lösung
Sie haben das Passwort vergessen.
Siehe "Passwortrückruf einleiten" auf Seite 29
für weitere Einzelheiten.
Fehleranalyse
Technische Daten
Alle Daten können ohne Bekanntmachung geändert werden.
Optische Daten
Steuerung
Auflösung
(MW512)
1280 x 800, WXGA
Serielle RS-232-Steuerung
9-polig x 1
Infrarotempfänger x 2
USB, TYP B x 1
Anzeigesystem
1-CHIP DMD
F-Wert des Objektivs
F = 2,55
f = 21 bis 25,6 mm
Lampe
190-W-Lampe
Elektrische Anschlusswerte
Stromversorgung
100 bis 240 V~, 2,9 A
50 bis 60 Hz (automatisch)
Stromverbrauch
265 W (maximal); < 1 W (Bereitschaft)
Weitere Daten
Gewicht
2,6 kg
Ausgänge
RGB-Ausgang
D-Sub, 15-polig (weiblich) x 1
Lautsprecher
(Stereo) 2 Watt x 1
Audioausgang
PC-Audioanschluss x 1
Eingänge
Computereingang
RGB-Eingang
D-Sub, 15-polig (weiblich) x 2
Videosignaleingang
S-VIDEO
Mini-DIN, 4-polig x 1
VIDEO
Cinchanschluss x 1
SD/HDTV-Eingangssignal
Analog - Component-Cinchanschluss x 3
(über RGB-Eingang)
Digital-HDMI x 1
Audioeingang
Audioeingang
PC-Audioanschluss x 1
Umgebungsbedingungen
Betriebstemperatur
0°C - 40°C bei NN
Luftfeuchtigkeit bei Betrieb
10% - 90% (nicht kondensierend)
Höhenlage bei Betrieb
0 - 1499 m bei 0°C - 35°C
1500 - 3000 m bei 0°C - 30°C
(Höhenmodus aktiv)
Technische Daten
63
Abmessungen
264 mm (B) x 108,8 mm (H) x 211,4 mm (T)
264
211,4
108,8
72,8
72
Deckenmontage
Deckenmontageschrauben:
M4 x 8 (Maximallänge 8 mm)
42
104,7
80
75
203
Einheit: mm
100,00
84,00
102,24
116,00
82,50
69,41
71,93
132
264
64
Technische Daten
108,2
102,7
Timingtabelle
Unterstütztes Timing für PC-Eingang
Auflösung
720 x 400
640 x 480
800 x 600
1024 x 768
1024 x 576
1024 x 600
1024 x 600
1280 x 800
1280 x 1024
1280 x 960
1440 x 900
1400 x 1050
1600 x 1200
640 x 480@67Hz
832 x 624@75Hz
1024 x 768@75Hz
1152 x 870@75Hz
Horizontalfr
equenz
(kHz)
31,469
31,469
37,861
37,500
43,269
37,879
48,077
46,875
53,674
48,363
56,476
60,023
68,677
35,820
37,5
41,467
49,702
62,795
71,554
63,981
79,976
91,146
60,000
85,938
55,935
65,317
75,000
35,000
49,722
60,241
68,680
Vertikalfreq
uenz (Hz)
Pixelfreque
nz (MHz)
70,087
59,940
72,809
75,000
85,008
60,317
72,188
75,000
85,061
60,004
70,069
75,029
84,997
60,0
60,0
64,995
59,810
74,934
84,880
60,020
75,025
85,024
60,000
85,002
59,887
59,978
60,000
66,667
74,546
75,020
75,060
28,322
25,175
31,500
31,500
36,000
40,000
50,000
49,500
56,250
65,000
75,000
78,750
94,500
46,996
45,000
51,419
83,500
106,500
122,500
108,000
135,000
157,500
108
148,500
106,500
121,750
162,000
30,240
57,280
80,000
100,000
Modus
720 x 400_70
VGA_60
VGA_72
VGA_75
VGA_85
SVGA_60
SVGA_72
SVGA_75
SVGA_85
XGA_60
XGA_70
XGA_75
XGA_85
Netbook_1
Netbook_2
Netbook_3
WXGA_60
WXGA_75
WXGA_85
SXGA_60
SXGA_75
SXGA_85
1280 x 960_60
1280 x 960_85
WXGA+_60
SXGA+_60
UXGA
MAC13
MAC16
MAC19
MAC21
Technische Daten
65
Unterstütztes Timing bei HDMI-Eingang
Auflösung
720 x 400
640 x 480
800 x 600
1024 x 768
1280 x 800
1280 x 1024
1280 x 960
1440 x 900
1400 x 1050
1600 x 1200
640 x 480@67Hz
832 x 624@75Hz
1024 x 768@75Hz
1152 x 870@75Hz
VIDEO
(HDCP)
Horizontalfr
equenz
(kHz)
31,469
31,469
37,861
37,500
43,269
37,879
48,077
46,875
53,674
48,363
56,476
60,023
68,677
49,702
62,795
71,554
63,981
79,976
91,146
60,000
85,938
55,935
65,317
75,000
35,000
49,722
60,241
68,680
31,47
31,25
45,00
37,50
33,75
28,13
67,5
56,25
Vertikalfreq
uenz (Hz)
Pixelfreque
nz (MHz)
70,087
59,940
72,809
75,000
85,008
60,317
72,188
75,000
85,061
60,004
70,069
75,029
84,997
59,810
74,934
84,880
60,020
75,025
85,024
60,000
85,002
59,887
59,978
60,000
66,667
74,546
75,020
75,060
60
50
60
50
60
50
60
50
28,322
25,175
31,500
31,500
36,000
40,000
50,000
49,500
56,250
65,000
75,000
78,750
94,500
83,500
106,500
122,500
108,000
135,000
157,500
108
148,500
106,500
121,750
162,000
30,240
57,280
80,000
100,000
27
27
74,25
74,25
74,25
74,25
148,5
148,5
Modus
720 x 400_70
VGA_60
VGA_72
VGA_75
VGA_85
SVGA_60
SVGA_72
SVGA_75
SVGA_85
XGA_60
XGA_70
XGA_75
XGA_85
WXGA_60
WXGA_75
WXGA_85
SXGA_60
SXGA_75
SXGA_85
1280 x 960_60
1280 x 960_85
WXGA+_60
SXGA+_60
UXGA
MAC13
MAC16
MAC19
MAC21
480p
576p
720p_60
720_50
1080i_60
1080i_50
1080p
1080p
Bei Anzeige eines 1080i(1125i)@60Hz- oder 1080i(1125i)@50Hz-Signals kann es zu leichter
Bildvibration kommen.
66
Technische Daten
Unterstütztes Timing für Component-YPbPr -Eingang
Signalformat
Horizontalfrequenz
(kHz)
480i(525i)@60Hz
480p(525p)@60Hz
576i(625i)@50Hz
576p(625p)@50Hz
720p(750p)@60Hz
720p(750p)@50Hz
1080i(1125i)@60Hz
1080i(1125i)@50Hz
1080p@60 Hz
1080p@50 Hz
Vertikalfrequenz (Hz)
15,73
31,47
15,63
31,25
45,00
37,50
33,75
28,13
67,5
56,25
59,94
59,94
50,00
50,00
60,00
50,00
60,00
50,00
60,00
50,00
Bei 1080i-Darstellung@60Hz oder 1080i-Darstellung@50Hz kann es zu leichtem Bildzittern
kommen.
Unterstütztes Timing für Video- und S-Video-Eingänge
Videomodus
NTSC
PAL
SECAM
PAL-M
PAL-N
PAL-60
NTSC4.43
Horizontalfreque
nz (kHz)
Vertikalfrequenz
(Hz)
Color SubcarrierFrequenz (MHz)
15,73
15,63
15,63
15,73
15,63
15,73
15,73
60
50
50
60
50
60
60
3,58
4,43
4,25 oder 4,41
3,58
3,58
4,43
4,43
Technische Daten
67
Informationen zu Garantie und Copyright
Beschränkte Garantie
BenQ garantiert, dass dieses Produkt bei normaler Verwendung und Aufbewahrung frei von
Material- und Verarbeitungsfehlern ist.
Für die Geltendmachung von Garantieansprüchen ist der Nachweis des Kaufdatums
erforderlich. Falls bei diesem Produkt während des Garantiezeitraums Fehler auftreten,
besteht die einzige Verpflichtung von BenQ und Ihr ausschließliches Recht im Austausch der
defekten Teile (einschließlich der Arbeitszeit). Wenn Sie Garantieleistungen in Anspruch
nehmen möchten, informieren Sie umgehend den Fachhändler, bei dem Sie das Produkt
gekauft haben, über den Fehler.
Wichtig: Die oben beschriebene Garantie verfällt, wenn der Kunde das Produkt nicht
entsprechend der schriftlichen Anweisungen verwendet. Insbesondere die Luftfeuchtigkeit
muss zwischen 10% und 90% liegen, die Temperatur muss zwischen 0°C und 35°C liegen,
und die Höhenlage darf 1500 Meter nicht überschreiten.Zudem darf der Monitor nicht in
einer staubigen Umgebung verwendet werden. Diese Garantie gewährt Ihnen bestimmte
rechtliche Ansprüche. Darüber hinaus können Ihnen weitere Ansprüche zustehen, die sich
von Land zu Land unterscheiden.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.BenQ.com.
Copyright
Copyright 2010 BenQ Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf ohne
vorherige schriftliche Genehmigung durch die BenQ Corporation weder ganz noch
auszugsweise und in keiner Form und mit keinem Hilfsmittel, weder elektronisch noch
mechanisch, magnetisch, optisch, chemisch, von Hand oder auf sonstige Weise,
aufgezeichnet, kopiert, übertragen, abgeschrieben, in Datenabrufsystemen gespeichert oder
in andere Sprachen oder Maschinensprachen übersetzt werden.
Haftungseinschränkung
Die BenQ Corporation lehnt jegliche impliziten und expliziten Haftungs- und
Garantieansprüche hinsichtlich der Inhalte dieses Dokuments und insbesondere der
Marktfähigkeit und der Eignung für einen bestimmten Zweck ab. Des Weiteren behält sich
die BenQ Corporation inhaltliche Änderungen ohne weitere Benachrichtigung vor.
*DLP, Digital Micromirror Device und DMD sind Marken von Texas Instruments. Alle
anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
68
Informationen zu Garantie und Copyright
Richtlinienerklärungen
FCC-Erklärung
KLASSE B: Dieses Gerät erzeugt, benutzt und strahlt u.U. Radiofrequenz-Energie aus und
kann, falls es nicht entsprechend den Anweisungen installiert und benutzt wird,
Funkkommunikation stören. Es gibt allerdings keine Garantie dafür, dass es bei einer
bestimmten Installation zu keiner Störung kommt. Ob das Gerät den Radio- oder
Fernsehempfang stört, kann durch Ein- und Ausschalten des Geräts festgestellt werden. Falls
dies der Fall ist, sollte versucht werden, die Störung durch eine oder mehrere der folgenden
Maßnahmen zu beseitigen:
— Richten Sie die Empfangsantenne neu aus.
— Vergrößern Sie den Abstand zwischen Gerät und Empfänger.
— Schließen Sie das Gerät an eine Steckdose auf einem anderen Stromkreis als dem des
Empfängers an.
— Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler oder einen erfahrenen Radio- und
Fernsehtechniker für Hilfe.
EEC-Hinweis (für Anwender in Europa)
Dieses Gerät erfüllt die Vorgaben des Europäischen Rates zur Angleichung der
Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten hinsichtlich elektromagnetischer Verträglichkeit
(2004/108/EC), Niederspannungsdirektive (2006/95/EC), Direktive zur Einschränkung der
Verwendung bestimmter gefährlicher Substanzen in elektrischen und elektronischen
Geräten (2002/95/EC), türkischer EEE-Direktive, Kommissionsregulierung (EC) Nr. 1275/
2008 zur Umsetzung der Direktive 2005/32/EC des Europäischen Parlamentes und des Rates
zu Umweltschutzanforderungen hinsichtlich Stromverbrauch von elektrischen und
elektronischen Haushalts- und Bürogeräten bei Bereitschaft und im ausgeschalteten
Zustand, sowie die Direktive 2009/125/EC des Europäischen Parlamentes und des Rates zum
Aufbau eines Rahmenwerkes zur Definition von Umweltschutz- und Energieanforderungen
entsprechender Produkte.
WEEE-Richtlinie
Richtlinie zur Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten durch Benutzer in
Privathaushalten innerhalb der Europäischen Union.
Das Symbol auf der Produktverpackung zeigt an, dass dieses Gerät nicht
mit dem normalen Hausmüll entsorgt werden darf. Sie müssen Ihr
Altgerät bei der zuständigen Rücknahmestelle für Elektro- und
Elektronikmüll abgeben. Weitere Informationen über das Recycling dieses
Geräts erhalten Sie von Ihren örtlichen Behörden, Ihrem Fachhändler
oder der lokalen Rücknahmestelle. Fachgerechtes Wertstoffrecycling
spart nicht nur wertvolle Ressourcen, sondern schützt auch Umwelt und
Gesundheit.
Richtlinienerklärungen
69
Accessibility Requirements zum Rehabilitation Act von 1973,
Abschnitt 508
BenQ setzt sich für zugängliche Produkte ein und unterstützt Regierungen bei der Auswahl
von Zugangstechnologien. BenQ-LCD-Monitore und -Projektoren erfüllen die Richtlinien
des Abschnitts 508 durch nachstehend aufgeführte Merkmale:
70
•
BenQ-Monitore verfügen über farbige Betriebsanzeigen. Eine grüne Betriebsanzeige besagt,
dass der Monitor mit voller Leistung arbeitet. Eine orange Betriebsanzeige bedeutet, dass sich
der Monitor im Schlaf- oder Bereitschaftsmodus befindet und weniger als 2 W verbraucht.
•
BenQ-Monitore verfügen über eine Vielzahl vordefinierter Einstellungen zur Reduktion
flackernder Bilddarstellung bei unterschiedlichsten Anwendungen. Eine diesbezügliche
Standardvorgabe tritt bei jedem Einschalten des Monitors in Kraft und macht lästige
Benutzereingriffe unnötig.
•
BenQ-Monitore und -Projektoren sind mit Optionen zur Regelung von Helligkeit und Kontrast
ausgestattet, damit Text- und Bilddarstellung auf unterschiedliche Weise an die Bedürfnisse von
Personen mit Sehbehinderung angepasst werden können. Weitere, ähnliche
Einstellungsmöglichkeiten stehen auch über das Bildschirmmenü (OSD) der Produkte zur
Verfügung.
•
BenQ-Monitore und -Projektoren weisen eine vom Benutzer anpassbare Farbregelung auf; zum
Beispiel zur Auswahl der Farbtemperatur (Monitor: 5800K, 6500K und 9300K, Projektor: 5500K,
6500K, 7500K und 9300K); eine Auswahl unterschiedlicher Kontraststufen steht zur Verfügung.
•
BenQ-Multimediamonitore und -projektoren verfügen gewöhnlich über einen oder zwei
Lautsprecher, welche Anwendern (einschließlich hörgeschädigten Personen) eine Interaktion mit
angeschlossenen Computersystemen ermöglichen. Lautsprecher-Bedienelemente befinden sich
typischerweise an der Frontblende.
•
Die Firmware von BenQ-Monitoren und -Projektoren enthält eindeutige Produktdaten, welche
Computersysteme bei der Identifizierung von BenQ-Produkten unterstützen und beim Anschluss
die jeweilige Plug and Play-Funktionalität aktivieren.
•
Sämtliche BenQ-Monitore und -Projektoren sind mit dem PC99-Standard kompatibel.
Beispielsweise sind Anschlüsse farbig gekennzeichnet, um Anwendern den richtigen Anschluss
an Computersysteme zu erleichtern.
•
Bestimmte BenQ-Monitor- und -Projektormodelle sind mit zusätzlichen USB- und DVI-Ports zum
Anschluss von weiteren Geräten ausgestattet, die beispielsweise den Anschluss spezieller
Kopfhörer für hörgeschädigte Personen ermöglichen.
•
Sämtliche BenQ-Monitore und -Projektoren werden mit Bedienungsanleitungen auf CD geliefert,
die auf einfache Weise durch handelsübliche Software (wie Adobe Reader) mit
Computersystemen gelesen werden können. Diese Dokumente können ebenfalls von den
BenQ-Internetseiten (www.BenQ.com <http://www.BenQ.com>) abgerufen werden. Weitere
Dokumentationen sind auf Anfrage erhältlich.
•
Der BenQ-Kundendienst bietet Antworten und Hilfestellung für all unsere Kunden – ob
telefonisch, per Fax, eMail oder über das Internet.
Richtlinienerklärungen