Bedienungsanleitung
Wir bedanken uns für Ihre Entscheidung zum Roland Digital Piano DP-990F bzw. DP-990RF.
In dieser Anleitung bezieht sich der Begriff “DP-990F” auf beide Instrumente.
Lesen Sie zunächst die Abschnitte Sicherheitshinweise (S. 8) und Wichtige Hinweise (S. 11).
Lesen Sie dann diese Anleitung komplett durch, um einen Überblick über alle Funktionen des Instrumentes
zu erhalten. Bewahren Sie die Anleitung an einem sicheren Platz auf.
Copyright © 2010 ROLAND CORPORATION
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, bedarf einer ausdrücklichen, schriftlichen Genehmigung
von ROLAND CORPORATION.
Roland ist ein eingetragenes Warenzeichen bzw. Warenzeichen der Roland Corporation in den USA und/oder
anderen Ländern.
Liste der ROLAND-Vertretungen
AFRICA
EGYPT
Al Fanny Tr
ce
9, EBN Hagar Al Askalany Street,
ARD E1 Golf, Heliopolis,
Cairo 11341, EGYPT
TEL: (022)-417-1828
REUNION
MARCEL FO-YAM Sarl
25 Rue Jules Hermann,
Chaudron - BP79 97 491
Ste Clotilde Cedex,
REUNION ISLAND
TEL: (0262) 218-429
SOUTH AFRICA
T.O.M.S. Sound & Music (Pty)Ltd.
2 ASTRON ROAD DENVER
JOHANNESBURG ZA 2195,
SOUTH AFRICA
TEL: (011)417 3400
Paul Bothner(PTY)Ltd.
Royal Cape Park, Unit 24
Londonderry Road, Ottery 7800
Cape Town, SOUTH AFRICA
TEL: (021) 799 4900
ASIA
CHINA
Roland Shanghai Electronics
Co.,Ltd.
5F. No.1500 Pingliang Road
Shanghai 200090, CHINA
TEL: (021) 5580-0800
Roland Shanghai Electronics
Co.,Ltd.
(BEIJING OFFICE)
10F. No.18 3 Section Anhuaxili
Chaoyang District Beijing 100011
CHINA
TEL: (010) 6426-5050
PHILIPPINES
CURACAO
URUGUAY
NORWAY
JORDAN
G.A. Yupangco & Co. Inc.
339 Gil J. Puyat Avenue
Makati, Metro Manila 1200,
PHILIPPINES
TEL: (02) 899 9801
Zeelandia Music Center Inc.
Orionweg 30
Curacao, Netherland Antilles
TEL:(305)5926866
Roland Scandinavia Avd.
Kontor Norge
Lilleakerveien 2 Postboks 95
Lilleaker N-0216 Oslo
NORWAY
TEL: 2273 0074
MUSIC HOUSE CO. LTD.
FREDDY FOR MUSIC
P. O. Box 922846
Amman 11192 JORDAN
TEL: (06) 5692696
SINGAPORE
Todo Musica S.A.
Francisco Acuna de Figueroa
1771
C.P.: 11.800
Montevideo, URUGUAY
TEL: (02) 924-2335
SWEE LEE MUSIC COMPANY
PTE. LTD.
150 Sims Drive,
SINGAPORE 387381
TEL: 6846-3676
Instrumentos Fernando Giraldez
Calle Proyecto Central No.3
Ens.La Esperilla
Santo Domingo,
Dominican Republic
TEL:(809) 683 0305
VENEZUELA
POLAND
ROLAND POLSKA SP. Z O.O.
ul. Kty Grodziskie 16B
03-289 Warszawa, POLAND
TEL: (022) 678 9512
TAIWAN
ECUADOR
Instrumentos Musicales
Allegro,C.A.
Av.las industrias edf.Guitar import
#7 zona Industrial de Turumo
Caracas, Venezuela
TEL: (212) 244-1122
ROLAND TAIWAN ENTERPRISE
CO., LTD.
Room 5, 9fl. No. 112 Chung Shan
N.Road Sec.2, Taipei, TAIWAN,
R.O.C.
TEL: (02) 2561 3339
Mas Musika
Rumichaca 822 y Zaruma
Guayaquil - Ecuador
TEL:(593-4)2302364
THAILAND
Theera Music Co. , Ltd.
100-108 Soi Verng Nakornkasem,
New Road,Sumpantawongse,
Bangkok 10100 THAILAND
TEL: (02) 224-8821
OCEANIA
AUSTRALIA/
NEW ZEALAND
Roland Corporation
Australia Pty.,Ltd.
38 Campbell Avenue
Dee Why West. NSW 2099
AUSTRALIA
For Australia
Tel: (02) 9982 8266
For New Zealand
Tel: (09) 3098 715
CENTRAL/LATIN
AMERICA
HONG KONG
Tom Lee Music Co., Ltd.
Service Division
22-32 Pun Shan Street, Tsuen
Wan, New Territories,
HONG KONG
TEL: 2415 0911
Parsons Music Ltd.
8th Floor, Railway Plaza, 39
Chatham Road South, T.S.T,
Kowloon, HONG KONG
TEL: 2333 1863
INDIA
Rivera Digitec (India) Pvt. Ltd.
411, Nirman Kendra Mahalaxmi
Flats Compound Off. Dr. Edwin
Moses Road, Mumbai-400011,
INDIA
TEL: (022) 2493 9051
INDONESIA
PT Citra IntiRama
Jl. Cideng Timur No. 15J-15O
Jakarta Pusat
INDONESIA
TEL: (021) 6324170
KOREA
Cosmos Corporation
1461-9, Seocho-Dong,
Seocho Ku, Seoul, KOREA
TEL: (02) 3486-8855
MALAYSIA
Roland Asia P
c Sdn. Bhd.
45-1, Block C2, Jalan PJU 1/39,
Dataran Prima, 47301 Petaling
Jaya, Selangor, MALAYSIA
TEL: (03) 7805-3263
VIET NAM
VIET THUONG CORPORATION
386 CACH MANG THANG TAM ST.
DIST.3,
HO CHI MINH CITY
VIET NAM
TEL: 9316540
ARGENTINA
DOMINICAN REPUBLIC
EL SALVADOR
OMNI MUSIC
75 Avenida Norte y Final Alameda
Juan Pablo II,
Edificio No.4010 San Salvador,
EL SALVADOR
TEL: 262-0788
GUATEMALA
Casa Instrumental
Calzada Roosevelt 34-01,zona 11
Ciudad de Guatemala
Guatemala
TEL:(502) 599-2888
HONDURAS
Almacen Pajaro Azul S.A. de C.V.
BO.Paz Barahona
3 Ave.11 Calle S.O
San Pedro Sula, Honduras
TEL: (504) 553-2029
MARTINIQUE
Musique & Son
Z.I.Les Mangle
97232 Le Lamantin
Martinique F.W.I.
TEL: 596 596 426860
Gigamusic SARL
10 Rte De La Folie
97200 Fort De France
Martinique F.W.I.
TEL: 596 596 715222
MEXICO
Instrumentos Musicales S.A.
Av.Santa Fe 2055
(1123) Buenos Aires
ARGENTINA
TEL: (011) 4508-2700
Casa Veerkamp, s.a. de c.v.
Av. Toluca No. 323, Col. Olivar
de los Padres 01780 Mexico D.F.
MEXICO
TEL: (55) 5668-6699
BARBADOS
NICARAGUA
A&B Music Supplies LTD
12 Webster Industrial Park
Wildey, St.Michael, Barbados
TEL: (246)430-1100
BRAZIL
Roland Brasil Ltda.
Rua San Jose, 211
Parque Industrial San Jose
Cotia - Sao Paulo - SP, BRAZIL
TEL: (011) 4615 5666
CHILE
Comercial Fancy II S.A.
Rut.: 96.919.420-1
Nataniel Cox #739, 4th Floor
Santiago - Centro, CHILE
TEL: (02) 688-9540
COLOMBIA
Centro Musical Ltda.
Cra 43 B No 25 A 41 Bododega 9
Medellin, Colombia
TEL: (574)3812529
COSTA RICA
JUAN Bansbach Instrumentos
Musicales
Ave.1. Calle 11, Apartado 10237,
San Jose, COSTA RICA
TEL: 258-0211
EUROPE
Bansbach Instrumentos
Musicales Nicaragua
Altamira D'Este Calle Principal
de la Farmacia 5ta.Avenida
1 Cuadra al Lago.#503
Managua, Nicaragua
TEL: (505)277-2557
PANAMA
SUPRO MUNDIAL, S.A.
Boulevard Andrews, Albrook,
Panama City, REP. DE PANAMA
TEL: 315-0101
PARAGUAY
Distribuidora De Instrumentos
Musicales
J.E. Olear y ESQ. Manduvira
Asuncion PARAGUAY
TEL: (595) 21 492147
PERU
Audionet
Distribuciones Musicales SAC
Juan Fanning 530
Miraflores
Lima - Peru
TEL: (511) 4461388
TRINIDAD
AMR Ltd
Ground Floor
Maritime Plaza
Barataria Trinidad W.I.
TEL: (868) 638 6385
AUSTRIA
Roland Elektronische
Musikinstrumente HmbH.
Austrian Office
Eduard-Bodem-Gasse 8,
A-6020 Innsbruck, AUSTRIA
TEL: (0512) 26 44 260
BELGIUM/FRANCE/
HOLLAND/
LUXEMBOURG
Roland Central Europe N.V.
Houtstraat 3, B-2260, Oevel
(Westerlo) BELGIUM
TEL: (014) 575811
CROATIA
ART-CENTAR
Degenova 3.
HR - 10000 Zagreb
TEL: (1) 466 8493
CZECH REP.
CZECH REPUBLIC DISTRIBUTOR
s.r.o
Voctárova 247/16
CZ - 180 00 PRAHA 8,
CZECH REP.
TEL: (2) 830 20270
DENMARK
Roland Scandinavia A/S
Nordhavnsvej 7, Postbox 880,
DK-2100 Copenhagen
DENMARK
TEL: 3916 6200
FINLAND
Roland Scandinavia As, Filial
Finland
Vanha Nurmijarventie 62
01670 Vantaa
Finland
TEL: (0)9 68 24 020
GERMANY
Roland Elektronische
Musikinstrumente HmbH.
Oststrasse 96, 22844 Norderstedt,
GERMANY
TEL: (040) 52 60090
GREECE/CYPRUS
STOLLAS S.A.
Music Sound Light
155, New National Road
Patras 26442, GREECE
TEL: 2610 435400
PORTUGAL
Roland Iberia, S.L.
Br
ce Porto
Edifício Tower Plaza
Rotunda Eng. Edgar Cardoso
23, 9ºG
4400-676 VILA NOVA DE GAIA
PORTUGAL
TEL:(+351) 22 608 00 60
ROMANIA
FBS LINES
Piata Libertatii 1,
535500 Gheorgheni, ROMANIA
TEL: (266) 364 609
RUSSIA
MuTek
Dorozhnaya ul.3,korp.6
117 545 Moscow, RUSSIA
TEL: (095) 981-4967
SLOVAKIA
DAN Acoustic s.r.o.
Povazská 18.
SK - 940 01 Nové Zámky
TEL: (035) 6424 330
SPAIN
Roland Iberia, S.L.
Paseo García Faria, 33-35
08005 Barcelona SPAIN
TEL: 93 493 91 00
SWEDEN
Roland Scandinavia A/S
SWEDISH SALES OFFICE
Danvik Center 28, 2 tr.
S-131 30 Nacka SWEDEN
TEL: (0)8 702 00 20
SWITZERLAND
Roland (Switzerland) AG
Landstrasse 5, Postfach,
CH-4452 Itingen, SWITZERLAND
TEL:(061)975-9987
UKRAINE
EURHYTHMICS Ltd.
P.O.Box: 37-a.
Nedecey Str. 30
UA - 89600 Mukachevo, UKRAINE
TEL: (03131) 414-40
Roland (U.K.) Ltd.
Atlantic Close, Swansea
Enterprise Park, SWANSEA
SA7 9FJ,
UNITED KINGDOM
TEL: (01792) 702701
MIDDLE EAST
BAHRAIN
Roland East Europe Ltd.
2045 Torokbalint, FSD Park,
building 3.
TEL: (23) 511011
Moon Stores
No.1231&1249 Rumaytha
Building Road 3931, Manama 339
BAHRAIN
TEL: 17 813 942
Roland Ireland
G2 Calmount Park, Calmount
Avenue, Dublin 12
Republic of IRELAND
TEL: (01) 4294444
ITALY
Roland Italy S. p. A.
Viale delle Industrie 8,
20020 Arese, Milano, ITALY
TEL: (02) 937-78300
EASA HUSAIN AL-YOUSIFI &
SONS CO.
Al-Yousifi Service Center
P.O.Box 126 (Safat) 13002
KUWAIT
TEL: 00 965 802929
LEBANON
Chahine S.A.L.
George Zeidan St., Chahine Bldg.,
Achrafieh, P.O.Box: 16-5857
Beirut, LEBANON
TEL: (01) 20-1441
OMAN
TALENTZ CENTRE L.L.C.
Malatan House No.1
Al Noor Street, Ruwi
SULTANATE OF OMAN
TEL: 2478 3443
QATAR
Al Emadi Co. (Badie Studio
& Stores)
P.O. Box 62, Doha, QATAR
TEL: 4423-554
SAUDI ARABIA
aDawliah Universal Electronics
APL
Behind Pizza Inn
Prince Turkey Street
aDawliah Building,
PO BOX 2154,
Alkhobar 31952
SAUDI ARABIA
TEL: (03) 8643601
SYRIA
Technical Light & Sound Center
PO BOX 13520 BLDG No.17
ABDUL WAHAB KANAWATI.ST
RAWDA DAMASCUS, SYRIA
TEL: (011) 223-5384
TURKEY
ZUHAL DIS TICARET A.S.
Galip Dede Cad. No.37
Beyoglu - Istanbul / TURKEY
TEL: (0212) 249 85 10
U.A.E.
Zak Electronics & Musical
Instruments Co. L.L.C.
Zabeel Road, Al Sherooq Bldg.,
No. 14, Ground Floor, Dubai,
U.A.E.
TEL: (04) 3360715
UNITED KINGDOM
HUNGARY
IRELAND
KUWAIT
IRAN
MOCO INC.
No.41 Nike St., Dr.Shariyati Ave.,
Roberoye Cerahe Mirdamad
Tehran, IRAN
TEL: (021)-2285-4169
NORTH AMERICA
CANADA
Roland Canada Ltd.
ce)
5480 Parkwood Way Richmond B.
C., V6V 2M4 CANADA
TEL: (604) 270 6626
Roland Canada Ltd.
(T
ce)
170 Admiral Boulevard
Mississauga On L5T 2N6 CANADA
TEL: (905) 362 9707
U. S. A.
Roland Corporation U.S.
5100 S. Eastern Avenue
Los Angeles, CA 90040-2938,
U. S. A.
TEL: (323) 890 3700
ISRAEL
Halilit P. Greenspoon & Sons
Ltd.
8 Retzif Ha'alia Hashnia St.
Tel-Aviv-Yafo ISRAEL
TEL: (03) 6823666
Stand: August 2009
)
no
Pia
t
ach
m
en
iel
sp
ss!
a
Sp
Spielen zu Hause!
Spielen zu zweit
Zwei Spieler an einem Piano:
Twin Piano • • • S. 29
Alleine spielen und üben
Aufnehmen des eigenen Spiels• • • S. 40
Spielen mit Metronom
Üben mit Timing-Kontrolle • • • S. 23
4
Spielen zu Songs
Abspielen von internen Piano-Songs • • • S. 36
Abspielen von Songs eines USB-Speichers • • • S. 61
Spielen der linken und rechten Hand...
...getrennt voneinander • • • S. 37...
Night-time
Zu jeder
or Tagesearly morning
und Nachtzeit
lessons
Using
mit
Kopfhörern
the Headphones
• • • S. 21• • • p. 21
Playverschiedenen
Mit
using differentSounds
sounds
Performing with
Umfangreiche
Klangauswahl
various sounds
• • ••S.• •22
p. 22
Tempo-Anpassung beim Üben
Verändern des Song-Tempos
’
• • • S. 39
5
Inhalt
Sicherheitshinweise ............................ 8
Wichtige Hinweise ............................. 11
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse ... 14
Vorbereitungen ................................. 16
Die Vorbereitungen......................................................... 16
Anschließen des Pedalkabels......................... 16
Anschließen des Netzteils ............................... 16
Öffnen und Schließen des Tastaturdeckels ....... 17
Ein- und Ausschalten ...................................................... 18
Einschalten des Instrumentes........................ 18
Ausschalten des Instrumentes....................... 18
Einstellen der Lautstärke ............................................... 19
Die Pedale ........................................................................... 20
Die Kopfhörer .................................................................... 21
Anschließen des Kopfhörers........................... 21
Der Kopfhörerhaken.......................................... 21
Spielen der Klänge ............................ 22
Auswahl der Klänge......................................................... 22
Spielen mit Metronom ................................................... 23
Verändern des Tempos .................................... 23
Verändern der Taktart des Metronoms ...... 24
Einstellen der Lautstärke des Metronoms . 25
Einschalten eines Vorzählers (Count-in)..... 25
Hinzufügen eines Hall-Effektes (Reverb) ................. 26
Einstellen der Reverb Effekt-Lautstärke...... 26
Einstellen der Tastaturdynamik (Key Touch).......... 27
Spielen von zwei Klängen (Dual-Modus)................. 28
Aufteilen der Tastatur für das vierhändige Spiel
(Twin Piano)........................................................................ 29
Ausgabe des Klangs bei eingeschalteter
Twin Piano-Funktion (Twin Piano Mode)... 30
Aufteilen der Tastatur in zwei Bereiche
(Split-Modus)...................................................................... 31
Wechseln der Klänge......................................... 32
Verschieben des Splitpunktes........................ 33
Transponieren der Tastatur (Transpose).................. 34
Blockieren der Taster-Funktionen (Panel Lock)..... 35
Die Songs............................................ 36
Abspielen der Songs ....................................................... 36
Abspielen einzelner Parts.............................................. 37
Abspielen aller Songs nacheinander (All Songs Play) ... 38
Verändern der Lautstärke des Song-Playbacks..... 38
Verändern des Song-Tempos ...................................... 39
Verändern der Tonhöhe des Song-Playbacks
(Playback Transpose) ...................................................... 39
6
Die Aufnahme .................................... 40
Aufnahme eigener Spieldaten.....................................40
Löschen einer Aufnahme...............................................42
Speichern der Songdaten..............................................43
Löschen eines Songs .......................................................45
Fortgeschrittene Aufnahme-Methoden...................47
Aufnahme der linken und rechten Hand
nacheinander .......................................................47
Aufnahme zu einem Song ...............................50
Verschiedene Einstellungen ............. 52
Die grundsätzliche Bedienung im Function-Modus ......52
Klang-Einstellungen.........................................................54
Helligkeit des Klangs (Brilliance)....................54
Einstellungen für das Piano-Spiel ...............................54
Wirkungsweise der Transponier-Funktion
(Transpose Mode) ...............................................54
Bandbreite des Oktav-Versatzes (Octave Shift).54
Lautstärke-Balance im Dual-Modus
(Dual Balance) ......................................................55
Tuning-Einstellungen......................................................55
Gesamtstimmung (Master Tuning) ..............55
Stimmungs-Hüllkurve (Stretch Tuning)......55
Die Temperierung...............................................55
Tonart für die Temperierung ..........................56
Pianoklang-Einstellungen .............................................56
Erzeugen einer Resonanz bei Drücken des
Haltepedals (Damper Resonance) ................56
Erzeugen einer Saitenresonanz bei Spielen
von Noten (String Resonance) .......................56
Erzeugen eines Klangeffektes bei Loslassen
einer Taste (Key Off Resonance) ....................56
Pedal-Einstellungen.........................................................56
Bestimmen des Parts, auf den das
Haltepedal wirkt (Damper Pedal Part).........56
Funktionsweise des linken und mittleren
Pedals (Center/Left Pedal Function) ............57
Weitere Einstellungen.....................................................57
Abspielen eines Songs ohne
Tempowechsel (Tempo Mute) .......................57
Wechseln des Parts für einen Track-Taster
(Track Assign) .......................................................57
Verwenden eines Parts als Pilotspur
(Mute Volume) .....................................................57
Einstellungen für den CD-Typ (CD/Audio Type) ...58
Speichern von Einstellungen (Memory Backup) ...58
Abrufen der Werkseinstellungen (Factory Reset) .58
Anschließen anderer Geräte............. 59
Anschließen eines externen Speichermediums.... 59
Installieren eines CD-Laufwerkes.................. 59
Installieren eines Disketten-Laufwerks....... 59
Anschließen eines USB-Speichers ................ 59
Initialisieren eines Speichermediums ......... 60
Einstellung für den externen USB-Speicher
(External Memory Mode) ................................. 60
Abspielen von Songs eines externen
Speichermediums .............................................. 61
Einstellen der Lautstärke einer Audiodatei
bzw. einer Audio-CD.......................................... 62
Verändern des Abspiel-Tempos einer
Audiodatei bzw. einer Audio-CD .................. 62
Verändern der Tonhöhe eines Songs
(Playback Transpose)......................................... 62
Die Center Cancel-Funktion ........................... 62
Auswahl der Klänge für VIMA TUNES
(Recommended Tone) ...................................... 62
Sichern der Daten auf einem externen
Speicher ................................................................. 63
Löschen eines Songs von einem externen
Speicher ................................................................. 64
Verbinden mit externen Audio-Geräten.................. 65
Abspielen des Signals eines externen Audio
Players über die Lautsprecher des DP990F ....... 65
Anschließen eines Lautsprecherystems an
das DP990F ........................................................... 66
Verbinden mit externen MIDI-Instrumenten ......... 67
Anschließen eines MIDI-Sequenzers ........... 67
Spielen eines MIDI-Soundmoduls mit dem
DP990F ................................................................... 67
Die Verbindung zwischen Klangerzeugung
und Tastatur (Local Control)........................... 68
MIDI-Sendekanal-Einstellungen
(MIDI Transmit Channel) .................................. 68
Senden der Spieldaten an ein externes
MIDI-Instrument (Composer MIDI Out) ...... 68
Anschluss an einen Rechner......................................... 69
Die V-LINK-Funktion........................................................ 70
Einstellen des V-LINK Sendekanals............... 70
Mögliche Fehlerursachen.................. 71
Fehlermeldungen .............................. 74
Liste der Klänge ................................. 75
Liste der internen Songs ................... 78
Parameter, die mit Memory Backup
gesichert werden ............................... 79
Die zum DP990F kompatiblen Daten ..... 80
Technische Daten............................... 81
Index ................................................... 83
Aufbau des DP-990F/RF .................... 85
7
Sicherheitshinweise
!"#$% $%!& !# '
Hinweise zur Vermeidung von Feuer, elektrischen Schlägen oder Verle
() *+ $%#+
() ,)!
Hinweise zur Vermeidung von Feuer, elektrischen Schlägen oder Verle
() &
' " , +,-. 0"
' "
!"
# "" $ % &"
() " () * +,-. ! " 0"
● () "
() * +,-. / ( 0"
WARNUNG
WARNUNG
•
Das Instrument bzw. das Netzteil darf nicht geöffnet
oder in irgendeiner Weise verändert werden.
•
Verwenden Sie mit dem Instrument nur das
beigefügte Netzkabel. Verwenden Sie das Netzkabel
nicht mit anderen Instrumenten bzw. Geräten.
..................................................................................................................................
..................................................................................................................................
•
•
Nehmen Sie keine eigenen Reparaturversuche vor.
Überlassen Sie dieses einem qualifizierten Techniker.
..................................................................................................................................
•
Vermeiden Sie Umgebungen mit:
• extremen Temperaturen (z.B. direkte Sonneneinstrahlung, direkte Nähe zu einem Heizkörper
usw.)
• Feuchtigkeit bzw. zu hoher Luftfeuchtigkeit
• Rauchentwicklung
• zu hohem Salzgehalt in der Luft
• Staub bzw. Sand
• Vibration.
..................................................................................................................................
•
Achten Sie darauf, dass das Gerät waagerecht und
sicher steht.
Vermeiden Sie Beschädigungen des Netzkabels.
Knicken Sie es nicht, treten Sie nicht darauf und
stellen Sie keine schweren Gegenstände auf das
Kabel. Ein beschädigtes Kabel birgt nicht nur die
Gefahr elektrischer Schläge, sondern kann auch einen
Brand auslösen. Verwenden Sie deshalb niemals ein
beschädigtes Netzkabel!
..................................................................................................................................
•
Betreiben Sie das Gerät immer mit einer moderaten
Lautstärke. Wenn Sie eine Beeinträchtigung Ihres
Gehörs feststellen, suchen Sie sofort einen Gehörspezialisten auf.
..................................................................................................................................
•
Achten Sie darauf, dass keine Gegenstände (z.B.
brennbare Materialien, Münzen, Nadeln) oder
Flüssigkeiten (z.B. Wasser, Getränke) in das
Instrument gelangen.
..................................................................................................................................
•
Verwenden Sie nur den/das für das Instrument
empfohlenen Netzadapter bzw. Netzkabel. Die
Verwendung eines anderen Netzadapters bzw. eines
anderen Netzkabels kann zu Beschädigungen bzw. zu
gefährlichen Stromschlägen führen. Verwenden Sie
den Netzadapter bzw. Netzkabel nicht mit anderen
Geräten.
..................................................................................................................................
8
..................................................................................................................................
Sicherheitshinweise
WARNUNG
•
Unterbrechen Sie sofort die Stromversorgung, ziehen
Sie das Netzteil aus der Steckdose und wenden Sie
sich in folgenden Fällen an Ihren RolandFachhändler:
• Das Netzteil, das Stromkabel oder der Stecker sind
beschädigt
• Es ist Rauchentwicklung eingetreten
• Gegenstände oder Flüssigkeiten sind in das Gerät
gelangt
• Das Gerät ist durch Regen oder anderweitig nass
geworden
• Das Instrument funktioniert nicht normal oder die
Wiedergabe hat sich deutlich verändert.
VORSICHT
•
..................................................................................................................................
•
In Haushalten mit Kindern sollte ein Erwachsener
solange für Aufsicht sorgen, bis das betreffende Kind
das Gerät unter Beachtung aller
Sicherheitsvorschriften zu bedienen weiß.
Bewahren Sie das Instrument vor heftigen Stößen,
und lassen Sie es nicht fallen.
Entfernen Sie in regelmäßigen Abständen Staubablagerungen auf dem Netzkabel und dem
Netzstecker. Wenn Sie das Instrument längere Zeit
nicht benutzen, trennen Sie es von der
Stromversorgung.
..................................................................................................................................
•
..................................................................................................................................
•
Ziehen Sie nie am Netzkabel, sondern fassen Sie beim
Aus- und Einstöpseln nur den Stecker.
..................................................................................................................................
•
..................................................................................................................................
•
Stellen Sie das Instrument und das Netzteil so auf,
dass eine ausreichende Belüftung sichergestellt ist.
Achten Sie darauf, dass die Kabel nicht
durcheinander geraten. Verlegen Sie die Kabel
außerdem so, dass Kinder nicht an sie herankommen.
..................................................................................................................................
•
Stellen Sie sich nicht auf das Gerät, und belasten Sie
es auch nicht mit schweren Gegenständen.
..................................................................................................................................
•
Achten Sie darauf, dass nicht zu viele Geräte an einen
Stromkreis angeschlossen werden, ansonsten werden
die Kabel eventuell stark überhitzt und können
schmelzen. Dieses gilt insbesondere bei Verwendung
von Mehrfachsteckdosen.
..................................................................................................................................
•
Berühren Sie das Netzkabel bzw. den Netzadapter
niemals mit nassen Händen.
..................................................................................................................................
•
Bevor Sie das Gerät im Ausland benutzen, sollten Sie
Ihren Fachhändler zu Rate ziehen.
..................................................................................................................................
•
..................................................................................................................................
•
Spielen Sie eine CD-ROM nicht mit einem Audio CDPlayer ab, ansonsten können durch sehr hohe
Lautstärkepegel das Gehör beeinträchtigt bzw.
empfindliche Komponenten wie z.B. Lautsprecher
beschädigt werden.
Wenn das Instrument bewegt werden soll, sollte
dieses mindestens von zwei Personen durchgeführt
werden. Halten Sie das Instrument immer
waagerecht. Fassen Sie das Instrument so an, dass es
Ihnen beim Transport nicht entgleitet. Beachten Sie
vor einem Transport auch die folgenden Dinge:
• Stellen Sie sicher, dass die Schrauben, welche das
Instrument mit dem Ständer verbinden, immer fest
angezogen sind.
..................................................................................................................................
• Trennen Sie das Netzkabel und alle weiteren Kabel
vom Instrument.
• Klappen Sie den Notenständer ein.
• Legen Sie ein Tuch auf die Tastatur, und schließen
Sie den Tastaturdeckel.
..................................................................................................................................
•
Wenn Sie das Gerät reinigen wollen, schalten Sie es
vorher aus, und ziehen Sie den Netzstecker aus der
Steckdose.
..................................................................................................................................
9
Sicherheitshinweise
VORSICHT
•
Bei Gewitter sollten Sie das Gerät vom Stromnetz
trennen.
..................................................................................................................................
•
Achten Sie darauf, sich bei Öffnen bzw. Schließen des
Tastaturdeckels nicht die Hand zu verletzen. Kinder
sollten aus Sicherheitsgründen den Tastaturdeckel
generell nicht öffnen bzw. schließen.
..................................................................................................................................
•
Beachten Sie die folgenden Hinweise bezüglich der
Sitzbank:
• Stellen Sie sich nicht auf die Sitzbank.
• Es darf immer nur eine Person auf der Sitzbank
Platz nehmen.
• Stellen Sie die Höhe der Sitzank nicht ein,
während Sie auf dieser sitzen.
• Überprüfen Sie regelmäßig, ob die Schrauben, mit
denen die Beine montiert sind, fest angezogen
sind. Sollte sich eine Schraube nicht mehr festziehen lassen, setzen Sie sich nicht auf die Bank,
und benachrichtigen Sie Ihren RolandFachhändler.
• Fassen Sie mit den Händen nicht unter den Sitz,
da sich dort der Metallrahmen für die Höheneinstellung befindet. Sie könnten sich Ihre Hände
verletzen.
..................................................................................................................................
•
Bewahren Sie Kleinteile wie z.B. Schrauben und
Schrauben-Abdeckungen so auf, dass Kinder keinen
Zugriff haben. Sollte eine Schraube bzw. eine
Schrauben-Abdeckung verschluckt worden sein,
benachrichtigen Sie sofort einen Arzt.
..................................................................................................................................
•
Der Bereich um die DC In-Buchse und den Kabelhaken
auf der Rückseite können sich stark erwärmen. Achten
Sie darauf, diesen Bereich nicht zu berühren.
..................................................................................................................................
10
Wichtige Hinweise
Stromversorgung
Reinigung
•
Verwenden Sie keine Stromkreise, durch die auch Geräte gespeist
werden, die störende Geräusche erzeugen, z.B. Motoren,
Waschnaschinen oder Lichtsysteme. Benutzen Sie ggf. ein
Geräuschfiltersystem.
•
Verwenden Sie ein trockenes oder feuchtes, weiches Tuch.
Verwenden Sie klares Wasser oder ein mildes neutrales
Reinigungsmittel, und trocknen Sie die Oberfläche immer gründlich
mit einem weichen Tuch.
•
Das Netzteil erwärmt sich während des Betriebes. Dieses ist normal
und keine Fehlfunktion.
•
•
Bevor Sie Verbindungen mit externen Geräten vornehmen, schalten
Sie alle beteiligten Geräte aus. Sie verhindern so eventuelle
Fehlfunktionen bzw. Beschädigungen der Lautsprecher oder der
angeschlossenen Geräte.
Verwenden Sie keinesfalls Benzin, Verdünnung, Alkohol oder
ähnliche Mittel, da die Geräteoberflache verfärbt oder beschädigt
werden kann.
•
Da Teile des Instrumentes aus Holz bestehen, sollten Sie in
regelmäßigen Abständen prüfen, ob alle Schrauben fest angezogen
sind, die sich m Laufe der Zeit lockern können, da das Holz je nach
Temperatur und Luftfeuchtigkeit sich audehnt bzw. zusammen zieht.
Positionierung
•
Die Positionierung in der Nähe von grossen Verstärkern kann
Brummgeräusche zur Folge haben. Vergrößern Sie in diesem Fall den
Abstand zwischen diesem Instrument und dem Verstärker.
•
Die Aufstellung in der Nähe von Radios und Fernsehern kann deren
Empfang beeinträchtigen.
•
Schnurlose Telefone und Funktelefone können, sobald Sie in der
Nähe des Instruments betrieben werden, Störgeräusche
verursachen. Betreiben Sie daher Telefone nicht in der Nähe des
Gerätes.
•
Setzen Sie das Instrument keinen extremen Temperaturen aus (z.B.
Sonneneinstrahlung, Heizkörper). Die Gehäuseoberfläche kann
beschädigt werden. Dieses kann ebenfalls passieren, wenn das
Instrument direkt mit einer starken Lichtquelle angestrahlt wird.
•
Wenn das Instrument Temperaturunterschieden ausgesetzt war (z.B.
nach einem Transport), warten Sie, bis sich das Instrument der
Raumtemperatur angepasst hat, bevor Sie es einschalten. Ansonsten
können durch Kondensierungs-Flüssigkeit Schäden verursacht
werden.
•
Legen Sie keine Gegenstände auf die Geräteoberfläche, da
ansonsten Verfärbungen auftreten können. Stellen Sie keine Gefäße
mit Flüssigkeiten (z.B. Gläser, Vasen) auf das Gerät. Verwenden Sie
auch keine Insektizide, Parfüms, Alkohol, Nagellack, Spraydosen usw.
in der Nähe des Gerätes. Entfernen Sie versehentlich verschüttete
Flüssigkeiten sofort mit einem trockenen, weichen Tuch.
•
Legen Sie keine Gegenstände auf die Klaviatur.
•
Befestigen Sie keine Aufkleber auf dem Instrument, ansonsten kann
bei Abziehen des Aufklebers die Oberfläche beschädigt werden.
•
Bei Instrumenten mit Gummifüßen ist darauf zu achten, dass die
Gummifüße die Oberfläche z.B. eines Tisches bzw. Fußbodens
beschädigen bzw. Abfärbungen auftreten können. Um dieses zu
verhindern, legen Sie ein Tuch unter die Gummifüße. In diesem Fall
müssen Sie darauf achten, dass das Instrument nicht rutschen kann.
Reinigung von Hochglanzflächen
•
?? ?? Since your piano has a polished finish that is as delicate as that
found on finely crafted wooden furniture, it needs careful, periodic
care.
• For regular dusting, use a soft, clean cloth and/or a piano-use
feather duster. Be sure to wipe gently. Even tiny granules of grit
can damage the surface of the unit if you use too much pressure
when wiping.
• If the cabinet gets dirty, wipe it with a soft cloth that has been
soaked with water, then squeezed dry. Afterwards, wipe it again
with a soft dry cloth. Do not use any cleaners oder detergents,
since they might deteriorate the surface of the cabinet, und
produce cracks. Do not use dusting cloths that contain chemicals.
• If the cabinet’s surface loses its luster, wipe it thoroughly with a
soft cloth dampened with a little of the piano polishing liquid.
•
About piano polishing liquid
• Use polishing liquid as directed by the instructions for the
product.
• Use only polishing liquid that is intended for use on polishedfinish pianos. Using any other polishing liquid may cause
scratches, deformation, oder discoloration. To purchase polishing
liquid, contact your nearby musical instrument dealer.
• Use the polishing liquid only on the polished surfaces of the
cabinet. Always wipe the surface with the grain using straight,
even strokes. Do not repeatedly wipe the same places using too
much pressure, since that might result in the loss of luster.
• Be sure to keep the polishing liquid out of the reach of small
children. If the polishing liquid is accidentally swallowed, first get
them to vomit, then take them to a doctor. ?? ??
11
Wichtige Hinweise
Repaturen und Datensicherung
Zusätzliche Hinweise
•
•
Behandeln Sie das Gerät mit der notwendigen Sorgfalt, speziell die
Bedienelemente und die Anschlussbuchsen, um Fehlfunktionen bzw.
Beschädigungen vorzubeugen.
•
Wenn Sie Kabel verbinden oder abziehen, greifen Sie immer am
Stecker und nicht am Kabel selbst, um Kurzschlüsse durch
Beschädigungen des Kabels zu vermeiden.
•
Stellen Sie die Lautstärke nicht zu hoch ein, und verwenden Sie bei
Bedarf Kopfhörer. Stellen Sie auch bei Verwendung eines Kopfhörers
die Lautstärke nicht zu hoch ein.
•
Wenn Sie das Gerät transportieren möchten, verwenden Sie die
Originalverpackung oder ein stabiles Tour-Hardcase.
•
Achten Sie darauf, dass der Notenständer nicht beschädigt wird.
•
Verwenden Sie immer Kabel ohne eingebauten Widerstand. Wenn
das Signal des Instrumentes über ein externes Verstärker-System
ausgegeben werden soll, kann bei Verwendung von Kabeln mit
integriertem Widerstand die Lautstärke reduziert werden.
•
Achten Sie darauf, dass keine Gegenstände (z.B. brennbare
Materialien, Münzen, Nadeln) oder Flüssigkeiten (z.B. Wasser,
Getränke) in das Bassreflex-Loch gelangen, ansonsten können
Fehlfunktionen auftreten.
•
•
12
Beachten Sie, dass beim Reparieren des Instrumentes alle User-Daten
verloren gehen können. Wichtige Daten sollten Sie daher vorher
sichern. Obwohl Roland bei Reparaturen versucht, mit User-Daten
vorsichtig umzugehen, ist ein Datenerhalt bei Reparaturen oft nicht
möglich.
Auch während Ihrer Arbeit sollten Sie Ihre Daten regelmäßig sichern,
damit bei einer Fehlbedienung bzw. einer Fehlfunktion Ihres
Instrumentes die Daten nicht verloren sind.
Sind interne oder extern gesicherte Daten verloren gegangen oder
extern gesicherte Daten beschädigt, können diese nicht mehr
wiederhergestellt werden. Roland übernimmt keine Haftung für
eventuelle Datenverluste, die aufgrund einer solchen Situation
auftreten können.
Wichtige Hinweise
Behandlung des optionalen Disketten-Laufwerks
(Behandlung von Disketten)
•
Nehmen Sie eine Diskette nie aus dem Laufwerk, solange das
Laufwerk noch arbeitet (die Laufwerk-Anzeige leuchtet), ansonsten
können sowohl das Laufwerk als auch die Diskette beschädigt
werden.
•
Disketten besitzen eine magnetische Scheibe, auf der die Daten
gespeichert werden. Beachten Sie die folgenden Hinweise:
• Berühren Sie nicht die Magnetscheibe der Diskette.
Hinweise zur Verwendung eines USB-Speichers
•
Ziehen Sie einen USB-Speicher nie ab, solange noch Daten auf diesen
geschrieben bzw. von diesem gelesen werden (achten Sie auf die
USB Memory-Leuchtanzeige: solange diese noch aktiv ist, müssen Sie
warten).
•
Berühren Sie nicht die elektrischen Kontakte. Achten Sie darauf, dass
die Kontakte nicht verschmutzen.
Achten Sie darauf, dass das Speichermedium korrekt installiert ist.
•
•
• Vermeiden Sie staubige Umgebungen.
• Um eine Beschädigung durch statische Elektrizität vorzubeugen,
entladen Sie die statische Elektrizität durch Berühren eines metallischen Gegenstandes, bevor Sie das Speichermedium berühren.
Achten Sie dabei darauf, nicht einen Metall-Gegenstand
anzufassen, der potentiell gefährlich ist (z.b. eine Gasrohrleitung).
• Achten Sie darauf, dass das Speichermedium keinen Kontakt zu
metallischen Gegenständen erhält.
• Setzen Sie Disketten keinen extremen Temperaturen aus
(empfohlener Arbeitsbereich: 10—50°C bzw. 50 —122° F).
• Bewahren Sie Disketten nicht in der Nähe von Magnetfeldern auf
(z.B. Lautsprecher, Endstufen usw.).
•
Disketten besitzen einen Schreibschutzschalter, der immer auf der
Position “PROTECT” gesetzt sein soll. Nur für den Fall der
Speicherung oder Überschreiben einer Datei muss dieser Schalter
auf die Position “WRITE” gesetzt werden.
• Biegen Sie das Speichermedium nicht, lassen Sie es nicht fallen,
und setzen Sie es keinen Erschütterungen bzw. Vibrationen aus.
• Setzen Sie das Speichermedium keiner direkten Hitzestrahlung
aus (z.B. direktes Sonnenlicht oder direkte Nähe zu einem
Heizkörper).
• Achten Sie darauf, dass das Speichermedium nicht nass wird.
• Das Speichermedium darf nicht geöffnet bzw. modifiziert werden.
Write
Beachten Sie die folgenden Hinweise bezüglich der Behandlung von
USB-Speichermedien:
Behandlung von CD-ROMs
Protect
•
Achten Sie darauf, dass sich das Label der Diskette nicht löst, da sich
die Diskette ansonsten nur schwer aus dem Laufwerk auswerfen
lässt.
•
Bewahren Sie Disketten in dafür vorgesehene Disketten-boxen auf.
Alle wichtigen Daten sollten zusätzlich auf einer weiteren Diskette als
Sicherheitskopie gespeichert werden. Roland übernimmt keine
Haftung für Datenverluste von Disketten.
•
•
Berühren bzw. beschädigen Sie nicht die Unterseite der CD. Auf
dieser sind die Daten gespeichert. Beschädigte bzw. verunreinigte
CDs können nicht korrekt gelesen werden.
Bewahren Sie CDs immer in einer passenden CD-Verpackung auf.
* GS (
) ist ein eingetragenes Warenzeichen von Roland
Corporation.
* XGlite (
) ist ein eingetragenes Warenzeichen von Yamaha
Corporation.
* MMP (Moore Microprocessor Portfolio) ist ein Patent für MikroProzessoren, entwickelt von der Technology Properties Limited
(TPL). Roland ist ein Lizenznehmer der TPL-Gruppe.
* Alle anderen Produktbezeichnungen sind Warenzeichen bzw.
eingetragene Warenzeichen des jeweiligen Herstellers.
13
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
1
2
3
4
5
6
15
22
24
23
1
[Volume]-Regler
7
Regelt die Gesamtlautstärke des DP990F
(S. 19).
2
3
[Key Touch]-Taster
• Bestimmt die Dynamik der Tastatur (S. 27).
• Wenn Sie den [Twin Piano]-Taster halten und
diesen Taster drücken, wird der FunctionModus ausgewählt, in dem Sie verschiedene
Einstellungen vornehmen können (S. 52).
6
Tone-Taster
Über diese Taster wird der Klang augewählt, der
über die Tastatur gespielt wird (S. 22).
14
Anzeigen
Im Display können angezeigt werden:
• Song-Anzeige: die Songnummer
• Tempo-Anzeige: das Tempo
• Beat-Anzeige: die Taktart
9
[Twin Piano]-Taster
• Teilt die Tastatur in zwei getrennte Bereiche
mit identischer Tonhöhe auf. Dieses ist ideal
für das vierhändige Spiel (S. 29).
• Sie können die Tastatur aufteilen (S. 31).
5
8
[Transpose]-Taster
Transponiert die Tonhöhe des Klangs der
Tastatur (S. 34) und/oder des Song-Playbacks (S.
39).
4
• Schaltet die Anzeige des Displays um
(Songnummer, Metronom-Tempo bzw.
Taktart) (S. 23).
[Reverb]-Taster
Fügt einen Hall-Effekt hinzu (S. 26).
[Display]-Taster
Display
Im Display werden alle wichtigen Informationen
dargestellt, z.B. die Klang-Nummer, die SongNummer, das Tempo, die Taktart und der Wert
der Parameter.
10
[–] (
•
•
•
•
) [+](
)-Taster
Verändern eines Wertes
Auswahl des Tastaturklangs (S. 22).
Auswahl eines Songs (S. 36).
Verschieben der Song-Position (S. 36)
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
7
8
9
10
11
12
14
13
18
17
16
19
11
[Metronome]-Taster
18
[
] (Play/Stop)-Taster
• Startet bzw. stoppt die Wiedergabe der
Spieldaten der internen Songs oder
aufgenommenen Spieldaten (S. 36).
• Startet bzw. stoppt die Aufnahme (S. 40).
13
[
19
20
• Mit diesen Tastern können Sie Ihre Spieldaten
für jede Hand separat abspielen (S. 37) bzw.
aufzeichnen (S. 47).
• Durch Halten des [Right]-Tasters werden die
Bedientaster blockiert (Panel Lock) (S. 35).
15
[Power]-Schalter
21
22
17
DC In-Buchse
Hier wird der dem Instrument beigefügte ACAdapter angeschlossen (S. 16).
Output-Buchsen (L/Mono, R)
Phones-Buchsen
Hier können ein oder zwei Stereo-Kopfhörer
angeschlossen werden (S. 21).
23
Pedal
• Diese werden für das Piano-Spiel verwendet
(S. 20). Sie können den Pedalen auch andere
Funktionen zuordnen (S. 56).
Erdungs-Anschluss
Über diesen Anschluss können Sie das
Instrument erden (S. 16).
Input-Buchsen (L/Mono, R)
Über diese Buchsen wird das Audiosignal des
DP-990F ausgegeben (S. 65).
Schaltet das Instrument ein bzw. aus (S. 18).
16
MIDI Out/In-Anschlüsse
Hier können Sie externe Instrumente
anschließen und deren Audiosignal über die
Lautsprecher des DP-990F wiedergeben (S. 65).
] (Rec)-Taster
Track-Taster
Pedal-Anschluss
Hier können Sie externe MIDI-Instrumente
anschließen (S. 67).
Aktiviert die Aufnahme (S. 40).
14
21
Hier wird das vom Ständer kommende
Pedalkabel angeschlossen (S. 16).
Schaltet das interne Metronom ein bzw. aus (S.
23).
12
20
24
External Memory-Anschluss
Hier können Sie einen USB-Speicher, ein
Disketten- oder CD-Laufwerk anschließen. Sie
können aufgenommene Daten auf einen USBSpeicher sichern bzw. Songs direkt vom USBSpeicher abspielen (S. 59).
15
Vorbereitungen
Die Vorbereitungen
Anschließen des Pedalkabels
Schließen Sie das Pedalkabel an die Pedal-Buchse auf
der Rückseite des DP-990F an.
* Es kann vorkommen, dass Sie bei Berühren der
Oberfläche des Instrumentes eine Oberflächenspannung spüren. Diese ist harmlos und kein Grund
zur Besorgnis. Fall Sie diese Oberflächenspannung
ableiten möchten, verbinden Sie den ErdungsAnschluss des Instrumentes mit einem geerdeten
Gegenstand.
Verbinden Sie den Erdungs-Anschluss in keinem
Fall mit:
• Wasserleitungen (Gefahr von elektrischem Schlag)
• Gasleitungen (Gefahr von Feuer oder Explosion)
• Telefonleitungen oder Blitzableitern (Gefahr bei
Blitzeinschlägen).
Anschließen des Netzteils
Überprüfen Sie, ob
• das Instrument ausgeschaltet ist (S. 18).
• der [Volume]-Regler auf minimaler Lautstärke steht
(S. 19).
1. Verbinden Sie den AC-Adapter und das ACKabel.
AC-Adapter
Netzkabel
Stromversorgun
Leuchtanzeige
Die Anzeige am Netzteil leuchtet, wenn dieses
Strom erhält. Damit können Sie leicht überprüfen,
ob die verwendete Steckdose Strom führt.
2. Verbinden Sie das DC-Kabel des AC-Adapters
mit der DC In-Buchse auf der Rückseite.
3. Verbinden Sie das AC-Kabel mit der
Stromversorgung.
Sie können bei Bedarf das Netzkabel mit den
Kabelklemmen befestigen.
Verwenden Sie immer ausschlieBlich den mit dem
Instrument beigefügten Netzdapter. Achten Sie
immer auf eine korrekte Stromversorgung. Die
Verwendung anderer Netzadapter kann zu
Fehlfunktionen bzw. Beschädigungen führen.
16
Vorbereitungen
Schließen des Deckels
Öffnen und Schließen des
Tastaturdeckels
1. Klappen Sie die Notenablage ein und die
Fassen Sie den Tastaturdeckel immer mit zwei
Händen an. Achten Sie darauf, sich nicht die
Finger zu klemmen und zu verletzen.
Auflage (an der Außenseite des Deckels) nach
außen.
fig.lidclose1
Auflage
Notenablage
Fassen Sie nicht am Rand des Deckels, wo sich die
Metallarme befinden. Sie könnten sich Ihre Hand
verletzen.
Öffnen des Deckels
1. Heben Sie den Deckel mit beiden Händen
langsam an, und klappen Sie ihn vollständig
auf.
2. Kippen Sie den Deckel nach vorne.
Arm
Der Tastaturdeckel besitzt einen DämpfungsMechanismus und wird daher automatisch langsam
abgesenkt.
Arm
2. Klappen Sie die Auflage (an der Außenseite
des Deckels) nach innen. Klappen Sie dann
die Notenablage auf.
Auflage
Notenablage
fig.lidclose2
Wenn Kinder das Instrument spielen, sollte immer
eine erwachsene Person anwesend sein, wenn der
Tastaturdeckel geöffnet bzw. geschlossen wird.
Wenn Sie das Instrument bewegen möchten,
achten Sie darauf, dass der Deckel geschlossen ist.
Fassen Sie beim Transport nicht den Deckel an.
Achten Sie darauf, sich nicht die Hände zu
verletzen.
17
Vorbereitungen
Ein- und Ausschalten
Schalten Sie die Geräte immer in der vorgeschriebenen Reihenfolge ein, um eventuellen Beschädigungen empfindlicher
Komponenten (z.B. Lautsprecher) vorzubeugen.
On
Off
1
2
Einschalten des Instrumentes
Ausschalten des Instrumentes
1. Drehen Sie den [Volume]-Regler ganz nach
1. Drehen Sie den [Volume]-Regler ganz nach
links (minimale Lautstärke).
2. Drücken Sie den [Power]-Schalter.
Das Instrument wird eingeschaltet, und der [Piano]Taster sowie der [Reverb]-Taster leuchten.
Das DP-990F ist mit einem internen Schutzschaltkreis
ausgestattet. Dieser verhindert eine Beschädigung der
internen Elektronik durch hohe Signalpegel beim
Einschalten. Daher dauert es ein paar Sekunden, bis
das Instrument einsatzbereit ist.
* Auch bei minimaler Lautstärke ist noch ein Signal
hörbar, dieses ist aber normal und keine Fehlfunktion.
3. Stellen Sie die gewünschte Lautstärke mit
dem [Volume]-Regler ein (S. 19).
18
links (minimale Lautstärke).
2. Drücken Sie den [Power]-Schalter.
Die Anzeige im Display erlischt, und das Instrument ist
ausgeschaltet.
Vorbereitungen
Einstellen der Lautstärke
Sie können mit dem [VOLUME]-Regler die Lautstärke des Tastaturklangs und des Song-Playbacks einstellen.
Wenn ein Kopfhörer angeschlossen ist, wird mit dem [VOLUME]-Regler die Lautstärke des Kopfhörers geregelt.
Min
Max
1. Stellen Sie mit dem [VOLUME]-Regler die gewünschte Lautstärke ein.
Spielen Sie gleichzeitig auf der Tastatur.
• Drehen nach rechts: Erhöhen der Lautstärke
• Drehen nach links: Verringern der Lautstärke
19
Vorbereitungen
Die Pedale
Das DP-990F besitzt die folgenden Pedale:
Soft Pedal
Sostenuto Pedal
Damper Pedal
Damper Pedal (rechtes Pedal)
Wenn das Pedal gedrückt wird, werden die Noten der
gehaltenen Tasten und alle danach gespielten Noten
gehalten.
Die Länge der Haltephase ist abhängig davon, wie tief
das Pedal gedrückt wird.
Bei einem akustischen Piano werden bei Drücken des
Damper Pedals auch die Saiten in Schwingung
versetzt, die neben der Saite der gespielten Note
liegen. Das DP-990F kann diesen Effekt (Damper
Resonance) nachbilden.
Sie können die Stärke dieser Resonanz
einstellen, die bei Drücken des Haltepedals
erzeugt wird (siehe (S. 56).
Sostenuto Pedal (mittleres Pedal)
Wenn das Pedal gedrückt wird, werden die bei
Drücken des Pedals gespielten Noten gehalten.
Andere Noten, die dann bei Halten des Pedals gespielt
werden, werden nicht gehalten.
Soft Pedal (linkes Pedal)
Wenn das Pedal gedrückt wird, werden die danach
gespielten Noten gedämpft (leiser) gespielt.
Der Grad der Dämpfung ist abhängig davon, wie tief
das Pedal gedrückt wird.
Sie können die Funktion des Sostenuto- und
Soft Pedal verändern (S. 57).
Wenn Sie das Pedalkabel bei eingeschaltetem
Instrument abziehen, wird danach der Klang bei
jeder gespielten Note gehalten. Sie dürfen daher
das Pedalkabel nur abziehen, wenn das
Instrument ausgeschaltet ist.
20
Vorbereitungen
Die Kopfhörer
Das DP-990F besitzt zwei Anschlüsse für Stereo-Kopfhörer. Dieses ermöglicht das Spielen des Instrumentes durch zwei
Personen oder das Mithören Ihres Spiels durch eine andere Person (z.B. beim Piano-Unterricht). Da bei Anschließen eines
Kopfhörers die internen Lautsprecher automatisch stummgeschaltet werden, können Sie “unter Ausschluss der
Öffentlichkeit“ ungezwungen Ihr Piano-Spiel üben, auch zu eventuell ungewöhnlichen Zeiten (z.B. nachts).
Anschließen des Kopfhörers
Der Kopfhörerhaken
Sie können den Kopfhörer an den Haken an der
unteren linken Seite des DP-990F hängen.
Anbringen des Kopfhörerhakens
Kopfhörerhaken
1. Verbinden Sie den Kopfhörer mit der
PHONES-Buchse (unten links am Instrument).
Wenn ein Kopfhörer angeschlossen ist, sind die
internen Lautsprecher stummgeschaltet.
2. Stellen Sie die Lautstärke mit dem [VOLUME]Regler ein (S. 19).
Flügelschraube
1. Schrauben Sie den Haken an der Unterseite
des DP-990F ein (siehe obige Abbildung).
2. Drehen Sie die Flügelmutter fest, so dass der
Haken fest sitzt.
Hängen Sie keine anderen Gegenstände als
Kopfhörer an diesen Haken, ansonsten kann das
Instrument beschädigt werden.
Hinweise zur Verwendung der Kopfhörer
• Behandeln Sie den Kopfhörer und das
Kopfhörerkabel mit der notwendigen Sorgfalt.
• Regeln Sie die Lautstärke des Instrumentes auf
Minimum, bevor Sie den Kopfhörer anschließen.
• Achten Sie darauf, die Lautstärke für den Kopfhörer
nicht zu hoch einzustellen, um Beeinträchtigungen
Ihres Gehörs vorzubeugen.
• Fassen Sie immer nur den Stecker des
Kopfhörerkabels an, und ziehen Sie nicht am Kabel
selbst.
• Verwenden Sie nur Stereo-Kopfhörer.
21
Spielen der Klänge
Auswahl der Klänge
Das DP-990F besitzt über 300 verschiedene Klänge, die als “Tones” bezeichnet werden. Die Tones sind in vier
verschiedene Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe wird über einen entsprechenden Tone-Taster ausgewählt.
Nach Einschalten des Instrumentes wird der Tone “Grand Piano 1” ausgewählt.
fig.Panel
2
1
1.
Drücken Sie den [Piano]-Taster.
Die aktuell gewählte Tone-Nummer wird angezeigt.
2.
Drücken Sie den [-] oder [+]-Taster.
Ein anderer Klang wird ausgewählt.
Wenn Sie das Instrument für einige Zeit nicht bedienen bzw. spielen, erscheint
die rechts stehende Anzeige im Display.
Die Auswahlmöglichkeiten für Klänge
Taster
Beschreibung
[Piano]-Taster
Piano- und Grand Pianos, Honky Tonk-Pianos, historische Instrumente
[E. Piano]-Taster
Electric Piano-Sounds, Mallet-Instrumente
[Strings]-Taster
Streich-Instrumente, Orchester-Instrumente, Sounds, die im Dual-Modus zusätzlich zum
Pianoklang gespielt werden können
[Others]-Taster
Weitere Klänge wie Orgel, Bass und die GM2 Sounds (S. 80).
* Die Tone-Nummern 35-42 sind Drum-Sets.
* Wenn ein Klang ausgewählt ist, der den Rotary-Effekt verwendet, kann durch Drücken des
[Others]-Tasters die Modulations-Geschwindigkeit des Rotary-Effektes verändert werden.
* Bei einigen Klängen wird nicht auf allen Noten ein Klang erzeugt.
* Siehe auch “Liste der Klänge” (S. 75).
22
Spielen der Klänge
Spielen mit Metronom
Das DP-990F besitzt ein eingebautes Metronom.
Sie können die Lautstärke und die Taktart des Metronoms verändern.
Während der Song-Wiedergabe spielt das Metronom im Takt und Tempo des aktuell gewählten Songs.
fig.Panel
1.
Drücken Sie den [Metronome]-Taster.
Der [Metronome]-Taster blinkt, und im Display erscheint “Tempo”.
Das Metronom ist eingeschaltet, und der Taster blinkt abwechselnd rot (auf den betonten
Zählzeiten) und grün (auf den unbetonten Zählzeiten) im Takt des aktuell eingestellten
Tempos.
Um das Metronom wieder auszuschalten, drücken Sie erneut den [Metronome]-Taster.
Verändern des Tempos
fig.Panel
2
1.
1
Drücken Sie den [Metronome]-Taster.
Das Metronom ist eingeschaltet.
2.
Drücken Sie den [-] oder [+]-Taster.
Das Verhältnis zwischen Taktart und Tempo
Taktart
Tempo
0/4, 2/4, 3/4, 4/4,
5/4, 6/4, 7/4
2/2
=5–250
=10–500
3/8
6/8, 9/8, 12/8
=20–999
=7–333
23
Spielen der Klänge
Verändern der Taktart des Metronoms
3
2
1.
1
Drücken Sie den [Metronome]-Taster.
Das Metronom ist eingeschaltet.
2.
Drücken Sie den [Display]-Taster.
Die Beat-Anzeige leuchtet, und im Display wird die aktuelle Taktart angezeigt.
3.
Drücken Sie den [-] oder [+]-Taster.
Bei “0/4” erklingen nur die unbetonten Zählzeiten.
Eine neue Aufnahme wird mit der zuletzt eingestellten Taktart durchgeführt.
Wenn ein Song ausgewählt und abgespielt wird, wird die Taktart des Metronoms entsprechend umgeschaltet.
Anzeige
Taktart
Anzeige
Taktart
2/2
6/4
0/4
(nur unbetonte
Zählzeiten klingen)
7/4
2/4
3/8
3/4
6/8
4/4
9/8
5/4
12/8
* Während des Song-Playbacks kann die Taktart des Metronoms nicht umgeschaltet werden.
24
Spielen der Klänge
Einstellen der Lautstärke des Metronoms
fig.Panel
1.
Halten Sie den [Metronome]-Taster, und drücken Sie den [-] oder [+]-Taster.
Die aktuelle Einstellung erscheint im Display.
Bei “0” ist das Metronom stumm geschaltet.
Einstellbereich
0–10
Einschalten eines Vorzählers (Count-in)
Sie können dem Song-Playback einen Vorzähler vorschalten. Dieses erleichtert Ihnen den Einstieg, wenn Sie zu
einem Song-Playback spielen möchten.
fig.Panel
1
1.
2
Drücken Sie den [Metronome]-Taster.
Das Metronom ist eingeschaltet.
2.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Vor dem Song-Playback wird ein 2-taktiger Vorzähler gespielt.
25
Spielen der Klänge
Hinzufügen eines Hall-Effektes (Reverb)
Das Reverb fügt dem Klang einen zusätzlichen Hall-Effekt hinzu.
fig.Panel
1.
Drücken Sie den [Reverb]-Taster.
Der [Reverb]-Taster leuchtet.
Um den Halleffekt wieder auszuschalten, drücken Sie erneut den [Reverb]-Taster, so dass die Anzeige
erlischt.
Einstellen der Reverb Effekt-Lautstärke
fig.Panel
1.
Halten Sie den [Reverb]-Taster, und drücken Sie den [-] oder [+]-Taster.
Der aktuell eingestellte Wert erscheint im Display.
Einstellbereich
1 –10
Je höher der Wert, desto stärker ist der Halleffekt.
Sie können diese Einstellung mithilfe der Memory Backup-Funktion im internen Speicher sichern (S.
18).
* Der Reverb-Effekt gilt immer für alle Klänge gemeinsam und kann nicht pro individuellem Klang eingestellt werden.
* Durch diese Einstellung wird nicht die Hall-Lautstärke für das Song-Playback verändert.
* Wenn der Twin Piano Mode (S. 30) auf “Individual” gestellt ist, ist der Reverb-Effekt nicht wirksam.
Die Effekte
Das DP990F besitzt außer dem Reverb noch weitere Effekte. Für jeden Klang ist ein passender Effekt
voreingestellt. Einige Klänge besitzen keine Effekte.
26
Spielen der Klänge
Einstellen der Tastaturdynamik (Key Touch)
Sie können das Dynamikverhalten der Tastatur auf Ihre Spielweise abstimmen.
fig.Panel
1
2
1.
Drücken Sie den [Key Touch]-Taster, so dass die Anzeige blinkt.
2.
Wählen Sie mit den [-][+]-Tastern die gewünschte Dynamikstufe aus.
Anzeige
Beschreibung
Fixed
Die Klänge werden immer mit einer konstanten Lautstärke gespielt, unabhängig
von der Spieldynamik.
Extra Light
Diese Einstellung ermöglicht ein noch leichteres Spiel als die Einstellung “Light”.
Bei dieser Einstellung können Sie schon bei etwas stärkerem Anschlagen als
normal die maximale Lautstärke erreichen. Diese Einstellung ist besonders für
Kinder geeignet.
Light
Medium
Diese Einstellung entspricht der Dynamik-Bandbreite eines akustischen Pianos.
3.
Heavy
Diese Einstellung erfordert ein sehr starkes Anschlagen der Tasten, um die
maximale Lautstärke zu erreichen. Diese Einstellung ist für Profis geeignet, die
ihre Fingermuskulatur trainieren möchten.
Extra Heavy
Diese Einstellung ermöglicht ein noch schwereres Spiel als die Einstellung
“Heavy”.
Drücken Sie den [Key Touch]-Taster, um wieder zur Klangauswahl zurückzukehren.
Wenn Sie eine andere Einstellung als “-M-(Medium)” gewählt haben, leuchtet die Anzeige des [Key Touch]Tasters.
Sie können diese Einstellung mithilfe der Memory Backup-Funktion im internen Speicher sichern (S.
58).
27
Spielen der Klänge
Spielen von zwei Klängen (Dual-Modus)
Sie können zwei Klänge gleichzeitig übereinanderlegen und spielen. Dieses wird als “Dual-Funktion”
bezeichnet.
Beispiel: Piano und Strings
fig.Panel
1.
Halten Sie den [Piano]-Taster, und drücken Sie den [Strings]-Taster.
Die Anzeigen beider Taster leuchten.
Wenn Sie auf der Tastatur spielen, hören Sie beide Klänge gleichzeitig.
Die Klänge und Klangauswahl im Dual-Modus
Tone
Taster
Klangauswahl
Tone 1
Linker Tone-Taster
Drücken Sie den [-] oder [+]-Taster.
Tone 2
Rechter Tone-Taster
Halten Sie den Tone-Taster für Tone 2 gedrückt (der rechte der
leuchtenden Tone-Taster), und drücken Sie den [-] oder [+]Taster.
Wenn Sie einen der Tone-Taster drücken, wird die Dual-Funktion ausgeschaltet, und Sie können dann
den Klang des gedrückten Tone-Tasters spielen.
Sie können die Oktavlage des Tone 2 verschieben (S. 54).
Normalerweise wirkt im Dual-Modus das Haltepedal immer auf beide Klänge. Sie können aber auch
erreichen, dass das Haltepedal nur auf einen der Klänge wirkt (S. 56).
Sie können das Lautstärke-Verhältnis der beiden im Dual-Modus gespielten Klänge einstellen (S. 55).
* Wenn der Split-Modus oder die Twin Piano-Funktion eingeschaltet ist, kann der Dual-Modus nicht aktiviert werden.
* Abhängig von der Auswahl der Klänge wirkt der Effekt eventuell nicht auf den Tone 2.
28
Spielen der Klänge
Aufteilen der Tastatur für das vierhändige Spiel (Twin Piano)
Sie können die Klaviatur so aufteilen, dass Sie das vierhändige Klavierspiel üben können. Dabei erhalten beide
Klaviaturbereiche die gleiche Tonhöhe.
fig.Panel
1.
Drücken Sie den [Twin Piano]-Taster.
Der [Twin Piano]-Taster leuchtet.
Der Twin Piano Mode bewirkt die folgenden Einstellungen:
fig.Panel
normale
Tastatur
C1
C2
C3
C4
C5
C6
C7
C8
Twin Piano
C3
C4
C5
Grand Piano 1
Haltepedal
für den linken Bereich
C6
Trennpunkt
C3
C4
C5
C6
Grand Piano 1
Haltepedal
für den rechten Bereich
Um die Twin Piano-Funktion wieder auszuschalten, drücken Sie den [Twin Piano]-Taster so oft, bis
dessen Anzeige erlischt.
* Einige Effekte (S. 26) sind bei aktiviertem Twin Piano-Modus nicht mehr zu nutzen, daher kann es vorkommen, dass
die Sounds anders klingen als erwartet.
29
Spielen der Klänge
Ausgabe des Klangs bei eingeschalteter Twin Piano-Funktion (Twin Piano
Mode)
fig.Panel
1.
Halten Sie den [Twin Piano]-Taster, und drücken Sie den [-] oder [+]-Taster.
Wert
Beschreibung
1
(Pair)
Der Klang wird im Stereofeld normal verteilt: Je weiter rechts gespielt wird, desto mehr erklingt die
entsprechende Note auf der rechten Seite. Je weiter links gespielt wird, desto mehr erklingt die
entsprechende Note auf der linken Seite.
2
(Individual)
Die im rechten Tastaturbereich gespielten Noten erklingen nur aus dem rechten Lautsprecher, die im linken
Tastaturbereich gespielten Noten erklingen nur aus dem linken Lautsprecher.
* Der Reverb-Effekt ist ausgeschaltet.
*Einige Klänge können auch im Twin Piano Mode “2” nicht auf beide Lautsprecher getrennt aufgeteilt
werden.
* Der Sound auf der linken Seite wird nicht über den Kopfhörer ausgegeben, der an der Kopfhörerbuchse
auf der Rückseite angeschlossen ist. Der Sound auf der rechten Seite wird nicht über den Kopfhörer
ausgegeben, der an der Kopfhörerbuchse auf der Vorderseite angeschlossen ist.
Die Einstellung wird nach Ausschalten wieder auf die Werksvoreinstellung zurück gesetzt. Sie können
diese Einstellung mithilfe der Memory Backup-Funktion im internen Speicher sichern (S. 58).
30
Spielen der Klänge
Aufteilen der Tastatur in zwei Bereiche (Split-Modus)
Sie können die Tastatur in zwei Bereiche aufteilen und zwei verschiedene Klänge spielen. Die Grenze wird
durch den Splitpunkt bestimmt. Die Note des Splitpunktes gehört zum unteren Tastaturbereich,
fig.Panel
1.
Drücken Sie den [Twin Piano]-Taster so oft, bis das Split-Display erscheint.
Die Tastatur ist wie folgt aufgeteilt:
fig.Panel
Splitpunkt (Voreinstellung: F 3)
A0 B0 C1 D1 E1 F1 G1 A1 B1 C2 …
C3
unterer Tastaturbereich
C4
C5
B7 C8
oberer Tastaturbereich
Um die Split-Funktion wieder auszuschalten, drücken Sie den [Twin Piano]-Taster so oft, bis dessen
Anzeige erlischt.
31
Spielen der Klänge
Wechseln der Klänge
Wechseln des Klangs für den oberen Tastaturbereich
fig.Panel
2
1
1.
Drücken Sie einen Tone-Taster.
Die Nummer des aktuell gewählten Klangs wird im Display angezeigt.
2.
Drücken Sie den [-] oder [+]-Taster.
Ein anderer Klang wird ausgewählt.
Wechseln des Klangs für den unteren Tastaturbereich
fig.Panel
1
2
1.
Halten Sie den [Twin Piano]-Taster, und drücken Sie einen Tone-Taster.
Die Nummer des aktuell gewählten Klangs wird im Display angezeigt.
2.
Halten Sie den [Twin Piano]-Taster, und drücken Sie den [-] oder [+]-Taster.
Ein anderer Klang wird ausgewählt.
Sie können die Oktavlage des Klangs des unteren Tastaturbereiches verschieben (S. 54).
32
Spielen der Klänge
Verschieben des Splitpunktes
fig.Panel
Einstellbereich für den Splitpunkt (B1–B6)
A0
C1
B1 C2
C3
C4
C5
C6
B6 C7
C8
Splitpunkt
Voreinstellung: F 3
Diese Note gehört zum unteren Tastaturbereich.
1.
Halten Sie den [Twin Piano]-Taster, und spielen Sie die Note, welche den
neue Trennpunkt bestimmen soll.
Die gewählte Note wird zum neuen Splitpunkt, erscheint im Display und wird dem
unteren Bereich der Tastatur zugeordnet.
Wenn Sie den [Twin Piano]-Taster wieder loslassen, erscheint wieder das vorherige Display.
Die Splitpunkt-Anzeige
Im Display wird der Splitpunkt mit Notennamen und OKtavlage angezeigt.
Display
Note name
Display
Note name
C
F
C
G
D
A
E
A
E
B
F
B
Note name Octave
Die Einstellung wird nach Ausschalten wieder auf die Werksvoreinstellung zurück gesetzt. Sie können
diese Einstellung mithilfe der Memory Backup-Funktion im internen Speicher sichern (S. 58).
33
Spielen der Klänge
Transponieren der Tastatur (Transpose)
Sie können die Tonlage der Klänge transponieren, ohne dass Sie Ihren Fingersatz auf der Tastatur verändern
müssen. Dieses erleichtert Ihnen das schnelle Verändern der Tonart, z.B. wenn Sie einen Sänger begleiten und
die Tonart spontan verändert werden soll.
1.
Halten Sie den [Transpose]-Taster, und spielen Sie auf der Tastatur die Note,
die dem gewünschten Transponierwert entspricht.
Wenn Sie den [Transpose]-Taster gedrückt halten, wird der aktuelle Transponier-Wert im
Display angezeigt.
Sie können alternativ auch den [Transpose]-Taster gedrückt halten und den Transponierwert mit den
[+] [-]-Tastern einstellen.
Einstellbereich
-6–0–5 (Halbtöne)
Wenn ein anderer Wert als “0” ausgewählt ist, leuchtet die Anzeige des [Transpose]-Tasters, und Sie
können durch Drücken des [Transpose]-Tasters die Transponierung abwechselnd ein- und ausschalten.
Wenn Sie den [Transpose]-Taster gedrückt halten und beide [+] und [-]-Taster gleichzeitig drücken,
wird der Wert “0” (= Transponierung ausgeschaltet) ausgewählt.
Sie können die Tonhöhe des Tastaturklangs alleine, des Tastaturklangs und des Song-Playbacks
gleichzeitig oder des Song-Playbacks alleine transponieren (S. 54). In der Werksvoreinstellung ist die
Funktion “Tastaturklang und Song-Playback gleichzeitig” eingestellt.
* Wenn der Transpose Mode S. 54 auf “SnG” (Song Playback) gestellt ist, ist die Key Transpose-Funktion nicht aktiv.
Beispiel: Transponieren auf E-Dur
1.
Halten Sie den [Transpose]-Taster, und spielen Sie die Note “E”.
Da “E” vier Halbtöne oberhalb der Note “C” liegt, erscheint im Display entsprechend die Anzeige “4”.
fig.Panel
Wenn C E G
gespielt wird...
..., erklingt
E G H
Bei Wechseln des Songs bzw. nach Ausschalten des Instrumentes wird wieder der Wert “0” ausgewählt.
34
Spielen der Klänge
Blockieren der Taster-Funktionen (Panel Lock)
Mit dieser Funktion können Sie die Bedientaster blockieren, so dass z.B. Kinder die Einstellungen nicht
versehentlich verändern können.
fig.Panel
1.
Halten Sie den [Right]-Taster so lange gedrückt, bis die rechts gezeigte
Anzeige im Display erscheint.
Die Panel Lock-Funktion ist aktiviert, und die Taster sind ohne Funktion.
Um die Panel Lock-Funktion wieder aufzuheben, halten Sie den [Right]-Taster so lange gedrückt, bis
wieder die nomale Display-Anzeige erscheint.
Alternative: Schalten Sie das Instrument aus und nach kurzer Zeit wieder ein.
* Wenn Sie diesen Vorgang während des laufenden Playbacks oder während der laufenden Aufnahme durchführen,
wird das Playback bzw. die Aufnahme gestoppt.
* Im Function-Modus kann die Panel Lock-Funktion nicht eingeschaltet werden (S. 52).
35
Die Songs
Abspielen der Songs
Das DP990F besitzt 72 integrierte Piano-Songs.
Sie können Songs auch von einer Diskette, einem CD-Laufwerk oder von einem USB-Speicher
abspielen (S. 61).
fig.Panel
1
2
1.
Drücken Sie den [Display]-Taster so oft, bis die Song-Anzeige leuchtet.
2.
Wählen Sie mit den [-] [+]-Tastern den gewünschten Song aus.
3.
Drücken Sie den [
3
]-Taster.
Das Playback wird gestartet. Nach Erreichen des Songendes wird das Playback automatisch gestoppt.
Durch erneutes Drücken des [
]-Tasters wird das Playback unterbrochen.
Durch wiederum erneutes Drücken des [
]-Tasters wird das Playback fortgesetzt.
Vor- und Zurücksetzen der Song-Position
Bedienvorgang
Taster
Anwahl des Beginns des
nachfolgenden Songs
Drücken Sie den [
Anwahl des Songfangs
Drücken Sie den [
Vorsetzen der Position
Halten Sie den [
]-Taster während des Playbacks.
Zurücksetzen der Position
Halten Sie den [
]-Taster während des Playbacks.
]-Taster
]-Taster
Siehe auch “Liste der internen Songs” (S. 78).
36
Die Songs
Abspielen einzelner Parts
Sie können einen Part des Song-Playbacks stummschalten und diesen Part dann selber spielen.
Performance-Parts und Tracks
Track-Taster
Jeder Part ist enem der Track-Taster
zugeordnet (siehe rechte Abbildung).
Stummschalten eines Parts
Wenn ein Part stummgeschaltet ist, wird
dieser nicht mehr abgespielt.
* Der [Accomp]-Taster bleibt
erloschen, wenn innerhalb des
Songs keine Begleitspur
vorhanden ist.
Part der
linken Hand
Begleit-Part
Part der
rechten Hand
fig.Panel
2
1.
Starten Sie das Playback des gewünschten Songs (S. 36).
2.
Drücken Sie den Track-Taster des Parts, der stummgeschaltet werden soll.
Die entsprechende Taster-Anzeige erlischt, und der Part ist nicht mehr zu hören.
Um den Part wieder zu hören, drücken Sie den gleichen Track-Taster nochmals, so dass dessen Anzeige wieder
leuchtet.
Wenn ein Part stummgeschaltet ist, kann dessen Lautstärke nicht verändert werden (S. 57).
Wenn ein Song eine Begleitspur besitzt und diese stummgeschaltet ist, können Sie die Einleitung des
Songs überspringen.
Bei Wechseln des Songs werden alle Stummschaltungen wieder aufgehoben.
Spielen des Parts der rechten Hand
1.
Drücken Sie den [Right]Taster.
Das DP990F spielt:
erloschen
Die Taster-Anzeige erlischt.
2.
Drücken Sie den [
Taster.
]-
Der Part der linken Hand und die
Begleitung wird gespielt, und Sie
können den Part der rechten
Hand selber spielen.
Begleit-Part
Part der
linken Hand
Part der
linken Hand
37
Die Songs
Abspielen aller Songs nacheinander (All Songs Play)
Sie können alle internen Songs bzw. Songs eines USB-Speichers nacheinander abspielen lassen.
fig.Panel
1.
Halten Sie den [Display]-Taster, und drücken Sie den [
]-Taster.
Damit ist die “All Songs Play”-Funktion aktiviert, und im Display erscheint “ALL”.
* Nach Stoppen des Playbacks bzw. nach Ausschalten des Instrumentes wird die “All Songs Play”-Funktion wieder
ausgeschaltet.
Verändern der Lautstärke des Song-Playbacks
Mit dieser Funktion können Sie das Lautstärkeverhältnis zwischen Tastaturspiel und Song-Playback einstellen.
fig.Panel
1.
Halten Sie den [
Solange Sie den [
angezeigt.
Einstellbereich
]-Taster, und drücken Sie den [-] oder [+]-Taster.
]-Taster gedrückt halten, wird die aktuelle Einstellung im Display
0–10
* Nach Ausschalten des Instrumentes wird der Wert auf “10” zurück gesetzt.
38
Die Songs
Verändern des Song-Tempos
Wenn Sie zu einem internen Song üben, ist es sinnvoll, das Tempo zu verringern, um das eigene Spiel besser üben zu
können.
fig.Panel
1
2
1.
Drücken Sie den [Display]-Taster so oft, bis die Tempo-Anzeige leuchtet.
2.
Drücken Sie den [-] oder [+]-Taster.
Das Tempo wird verändert.
Einige der internen Songs beinhalten Tempowechsel. Sie können diese Tempowechsel aber
ausschalten (S. 57).
Verändern der Tonhöhe des Song-Playbacks (Playback Transpose)
Sie können die Tonhöhe des Song-Playbacks verändern.
ig.Panel
1.
Starten Sie das Playback des gewünschten Songs (S. 36).
2.
Halten Sie den [Transpose]-Taster, und drücken Sie den [-] oder [+]-Taster.
Die Tonart wird in Halbtonschritten versetzt.
Einstellbereich
-6–0–5 (Halbtöne)
Solange Sie den [Transpose]-Taster gedrückt halten, wird die aktuelle Einstellung im Display angezeigt.
Wenn ein anderer Wert als “0” ausgewählt ist, leuchtet die Anzeige des [Transpose]-Tasters.
Wenn Sie den Song wechseln, wird automatisch wieder die Einstellung “0” ausgewählt.
Wenn Sie den [Transpose]-Taster gedrückt halten und beide [-] [+]-Taster gleichzeitig drücken, wird
wieder die Originaleinstellung “0” ausgewählt.
Sie können dann durch Drücken des [Transpose]-Tasters die eingestellte Transponierung abwechselnd
ein- und ausschalten.
In der Werksvoreinstellung werden sowohl der Klang der Tastatur als auch das Song-Playback
transponiert (S. 54).
* Die Playback Transpose-Funktion ist nicht aktiv, wenn der “Transpose Mode” (S. 54) auf “Kbd (Keyboard notes)”
gestellt ist.
39
Die Aufnahme
Aufnahme eigener Spieldaten
Sie können Ihr Spiel mit dem DP-990F aufzeichnen bzw. zu einer Begleitspur spielen und aufnehmen.
Vorbereitungen
fig.Panel
1
2
4
1.
Drücken Sie den [Display]-Taster so oft, bis die Song-Anzeige leuchtet.
2.
Drücken Sie den [-]-Taster so oft, bis im Display “USr” erscheint.
3.
Wählen Sie den gewünschten Klang aus (S. 22).
Schalten Sie bei Bedarf das Metronom ein (S. 23).
4.
Drücken Sie den [
Der [
]-Taster.
]-Taster leuchtet, der [
]-Taster blinkt, und das DP990F ist aufnahmebereit.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie erneut den [
]-Taster.
Starten und Stoppen der Aufnahme
fig.Panel
1.
Drücken Sie den [
]-Taster, oder spielen Sie eine Note auf der Tastatur.
Wenn Sie den [
]-Taster drücken, wird die Aufnahme nach einem zweitakigen Vorzähler gestartet (im
Display erscheint “-2”, dann “-1”).
Wenn Sie eine Note auf der Tastatur spielen, wird die Aufnahme sofort (ohne Vorzähler) gestartet.
Nach Starten der Aufnahme leuchten die Anzeigen des [
2.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Die Aufnahme wird gestoppt.
40
]-Tasters und [
]-Tasters.
Die Aufnahme
Abspielen der aufgenommenen Daten
fig.Panel
2
1
1.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Der Anfang des Songs wird angewählt.
2.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Das Playback wird gestartet.
Um das Playback zu stoppen, drücken Sie erneut den [
Wenn das Metronom eingeschaltet ist und Sie den [
zweitaktiger Vorzähler gespielt.
]-Taster.
]-Taster drücken, wird vor dem Playback ein
Wenn Sie die aufgenommenen Daten behalten möchten, müssen Sie diese im internen Speicher (S. 43)
oder auf einem USB-Speicher sichern (S. 63). Geschieht dieses nicht, werden die nicht gesicherten
Daten bei Ausschalten des Instrumentes automatisch gelöscht.
Bevor Sie einen neuen Song auswählen können, müssen die Daten des bisher gewählten Songs
entweder gelöscht (S. 42) oder gespeichert werden (S. 43).
Wenn die folgende Anzeige im Display erscheint
Wenn Sie eigene Spieldaten aufgenommen, aber noch nicht gesichert haben, blinkt
die Anzeige “dEL”, wenn Sie einen Song auswählen möchten.
Drücken Sie den [
]-Taster, und sichern Sie die Daten im internen Speicher (S.
43) oder auf einem USB-Speicher (S. 63).
• Wenn Sie Ihre Spieldaten nicht sichern, sondern direkt den neuen Song auswählen möchten, drücken
Sie den [
]-Taster.
41
Die Aufnahme
Löschen einer Aufnahme
fig.Panel
2
1
1.
Halten Sie den [Display]-Taster, und drücken Sie den [
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint,und die [
]-Taster und [
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie den [
2.
Drücken Sie den [
]-Taster.
]-Taster blinken.
]-Taster.
]-Taster.
Die aufgenommenen Daten werden gelöscht.
Löschen der Daten einer einzelnen Spur: Halten Sie den gewünschten Track-Taster gedrückt, und
drücken Sie den [
]-Taster.
Wenn Sie das Instrument ausschalten, ohne die Daten vorher zu sichern, werden die Daten
automatisch gelöscht.
42
Die Aufnahme
Speichern der Songdaten
Wenn Sie die aufgenommenen Spieldaten eines Songs behalten möchten, müssen Sie diese sichern (z.B. im internen
Speicher). Diese Daten bleiben dann auch nach Ausschalten des Instrumentes erhalten.
Wenn Sie das Instrument ausschalten, ohne die Daten zu speichern, werden diese unwiderruflich gelöscht.
Sie können die Daten auch auf einem USB-Speicher oder einer Diskette sichern (S. 63).
Sie können einen Song auch vom internen Speicher auf einen externen Speicher kopieren (und
umgekehrt).
fig.Panel
2
1
4
Vorbereitungen
1.
Halten Sie den [Twin Piano]-Taster, und drücken Sie den [Key Touch]-Taster.
Im Display erscheint “Fnc”, und der Function-Modus ist ausgewählt (S. 52).
2.
Halten Sie den [Display]-Taster, und drücken Sie den [-]-Taster so oft, bis im
Display die Anzeige “SAv” erscheint.
3.
Wenn Sie den [Display]-Taster wieder loslassen, erscheint im Display “Int”.
Wenn “Int” nicht angezeigt wird, drücken Sie erneut den [-]-Taster.
4.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Im Display erscheint die aktuell gewählte Ziel-Speichernummer.
43
Die Aufnahme
Auswahl der gewünschten Ziel-Speichernummer
fig.Panel
1
4
1.
2
3
Wählen Sie mit den [-] [+]-Tastern die gewünschte Ziel-Speichernummer
aus.
Wenn unten rechts im Display ein Punkt erscheint, ist dieser Speicherplatz bereits mit
einem Song belegt. Entscheiden Sie dann, ob Sie
a) den Song behalten möchten (dann müssen Sie eine Songnummer auswählen, bei der
der Punkt nicht erscheint)
leuchtet, wenn
Daten vorhanden
sind
b) den aktuell gewählten Song überschreiben möchten (dann können Sie es bei der
aktuellen Auswahl belassen)
c) einen anderen Song überschreiben möchten (dann müssen Sie diese Songnummer jetzt auswählen).
2.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Im Display erscheint “Sur”, und die [
]-Taster und [
]-Taster blinken.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie den [
3.
Drücken Sie den [
]-Taster.
]-Taster.
Der Song wird gesichert.
Schalten Sie das Instrument nicht aus, solange “SAv” im Display blinkt.
4.
Drücken Sie den [Twin Piano]-Taster oder den [Key Touch]-Taster.
Der Function-Modus wird damit wieder verlassen.
* Es ist nicht möglich, einen anderen Song auszuwählen, wenn nicht vorher die Daten des aktuellen Songs
gesichert wurden (S. 41) oder Sie entscheiden, durch Auswählen des neuen Songs die bisher aufgenommenen
Daten aus dem Arbeitsspeicher zu löschen.
44
Die Aufnahme
Löschen eines Songs
Sie können einen einzelnen Song löschen.
Wenn Sie alle Songs des internen User-Speichers löschen möchten, müssen Sie den internen Speicher
initialisieren (S. 60).
Sie können auch Songs von einem USB-Speicher oder von einer Diskette löschen (S. 64).
fig.Panel
2
1
4
Vorbereitungen
1.
Halten Sie den [Twin Piano]-Taster, und drücken Sie den [Key Touch]-Taster.
Im Display erscheint “Fnc”, und der Function-Modus ist ausgewählt (S. 52).
2.
Halten Sie den [Display]-Taster, und drücken Sie den [-]-Taster, um die
Display-Anzeige “dEL” aufzurufen.
3.
Wenn Sie den [Display]-Taster wieder loslassen, erscheint die Anzeige “Int”
im Display.
Wenn “Int” nicht angezeigt wird, drücken Sie den [-]-Taster.
4.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Sie können nun die Nummer des Songs auswählen, der gelöscht werden soll.
45
Die Aufnahme
Auswahl des zu löschenden Songs
fig.Panel
1
1.
Wählen Sie mit den [-][+]-Tastern den Song aus, der gelöscht werden soll.
Löschen des Songs
fig.Panel
1
3
1.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Im Display erscheint “Sur”, und die [
]-Taster und [
]-Taster blinken.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie den [
2.
Drücken Sie den [
]-Taster.
]-Taster.
Der ausgewählte Song wird gelöscht.
3.
Drücken Sie den [Twin Piano]-Taster oder den [Key Touch]-Taster.
Der Function-Modus wird wieder verlassen.
Schalten Sie das Instrument nicht aus, solange “dEL” im Display blinkt.
46
2
Die Aufnahme
Fortgeschrittene Aufnahme-Methoden
Aufnahme der linken und rechten Hand nacheinander
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Spieldaten der linken und rechten Hand nacheinander aufnehmen können.
Vorbereitungen
fig.Panel
1
1.
2
4
3
Drücken Sie den [Display]-Taster so oft, bis die Song-Anzeige leuchtet.
Im Display erscheint die Songnummer.
2.
Drücken Sie den [-]-Taster so oft, bis im Display “USr” angezeigt wird.
3.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Der [
]-Taster leuchtet, und der [
]-Taster sowie der Track-Taster, auf dem Daten aufgenommen
werden können, blinken. Das DP990F ist nun aufnahmebereit.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie erneut den [
4.
]-Taster.
Drücken Sie den/die Taster des/der Tracks(s), auf denen/dem keine Daten aufgenommen
werden sollen. Die entsprechende Track Taster-Anzeige muss erloschen sein.
Die Beziehung zwischen Aufnahmedaten und Track-Taster
Die aufgenommenen Daten werden den Track-Tastern wie folgt zugeordnet.
Normale Aufnahme (ein Klang auf der gesamten Tastatur), Dual-Modus
Track-Taster
Aufgenommene Daten
eine Aufnahmespur ist aktiviert
Die Aufnahme wird auf der ausgewählten Spur durchgeführt.
mehrere Aufnahmespuren sind aktiviert
Die Aufnahme wird auf der ausgewählten Spur durchgeführt.
Die Priorität ist wie folgt gesetzt: [Right]-Taster → [Left]-Taster →
[Accomp]-Taster.
Twin Piano (S. 29), Split-Modus (S. 31)
Aufgenommene Daten
Track-Taster
Twin Piano
Split-Modus
[Right]-Taster
oberer Tastaturbereich
Klang des oberen Bereiches
[Left]-Taster
unterer Tastaturbereich
Klang des unteren Bereiches
47
Die Aufnahme
Die Aufnahme
fig.Panel
1.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Die Aufnahme wird nach einem zweitakigen Vorzähler gestartet.
Alternative: Spielen Sie eine Note auf der Tastatur. In diesem Fall wird die Aufnahme sofort (ohne Vorzähler)
gestartet.
Nach Starten der Aufnahme leuchten die Anzeigen des [
]-Tasters und [
]-Tasters.
Während des Vorzählers erscheint im Display “-2” und “-1”.
2.
Um die Aufnahme zu stoppen, drücken Sie den [
]-Taster.
Aufnahme zusätzlicher Passagen
fig.Panel
4
1
2
3
5
1.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Der Songanfang wird ausgewählt.
2.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Der [
]-Taster leuchtet, der [
DP-990F ist aufnahmebereit.
]-Taster und der auf Aufnahme geschaltete Track-Taster blinkt, und das
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie erneut den [
3.
]-Taster.
Drücken Sie den gewünschten Track-Taster, so dass dessen Anzeige blinkt.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie erneut den [
]-Taster.
Wenn Sie einen Track auswählen, der bereits Daten enthält, werden die alten durch die neu
aufgenommenen Daten überschrieben.
48
Die Aufnahme
4.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Die Aufnahme wird nach einem zweitakigen Vorzähler gestartet.
Alternative: Spielen Sie eine Note auf der Tastatur. In diesem Fall wird die Aufnahme sofort (ohne Vorzähler)
gestartet.
Nach Starten der Aufnahme leuchten die Anzeigen des [
]-Tasters und [
]-Tasters.
Während des Vorzählers erscheint im Display “-2” und “-1”.
* Wenn Sie zusätzliche Passagen aufzeichnen, sind das Tempo und die Taktart des aktuell ausgewählten Songs
gültig.
5.
Um die Aufnahme zu stoppen, drücken Sie den [
]-Taster.
Die Neu-Aufnahme
Wenn Sie die Aufnahme wiederholen, werden nur die
Daten im Aufnahmeabschnitt ersetzt, die
nachfolgenden Daten bleiben erhalten. Wenn Sie alle
Daten der vorherigen Aufnahme entfernen möchten,
löschen Sie die nicht mehr benötigten Daten (S. 43).
1. Durchlauf
2. Durchlauf
Diese Daten des ersten
Durchlaufs bleiben
erhalten.
Abspielen der Aufnahme
fig.Panel
2
1
1.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Der Anfang des Songs wird angewählt.
2.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Das Playback wird gestartet.
Um das Playback zu stoppen, drücken Sie erneut den [
]-Taster.
Wenn Sie die aufgenommenen Daten behalten möchten, müssen Sie diese im internen Speicher (S. 43)
oder auf einem USB-Speicher sichern (S. 63). Geschieht dieses nicht, werden die nicht gesicherten
Daten bei Ausschalten des Instrumentes automatisch gelöscht.
Bevor Sie einen neuen Song auswählen können, müssen die Daten des bisher gewählten Songs
entweder gelöscht oder gespeichert werden (S. 41).
Löschen der Daten einer einzelnen Spur: Halten Sie den gewünschten Track-Taster gedrückt, und
drücken Sie den [
]-Taster. Wenn die Daten aller Spuren gelöscht sind, erscheint im Display die
Anzeige “USr”.
49
Die Aufnahme
Aufnahme zu einem Song
Dieser Abschnitt beschreibt die Aufnahme eigener Spieldaten zur Wiedergabe eines Songs.
Dabei werden die vorherigen Daten des gewählten Track-Tasters überschrieben.
Während der Aufnahme sind die Spieldaten des gewählten Track-Tasters nicht hörbar.
* Es ist nicht möglich, zu einem Song einer Audio-CD oder einem Song mit Audiodaten aufzunehmen.
Vorbereitungen
1.
Wählen Sie den gewünschten Song aus (S. 36).
2.
Wählen Sie den gewünschten Klang aus (S. 22).
3.
Stellen Sie das gewünschte Tempo ein (S. 23).
* Die neuen Daten werden mit diesem Tempo und der Taktart des aktuell gewählten Songs aufgezeichnet.
Der Aufnahmevorgang
fig.Panel
1
1.
Drücken Sie den [
Der [
]-Taster.
]-Taster leuchtet, der [
]-Taster blinkt, und das DP990F ist aufnahmebereit.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie erneut den [
2.
]-Taster.
Drücken Sie den gewünschten Track-Taster, so dass dessen Anzeige blinkt.
Sie können nun zum laufenden Song-Playback aufnehmen.
Die Beziehung zwischen Aufnahmedaten und Track-Taster
Die Aufnahmedaten werden den Track-Tastern wie folgt zugeordnet.
50
Track-Taster
Performance part
[Right]-Taster
oberer Tastaturbereich (rechte Hand)
[Left]-Taster
unterer Tastaturbereich (linke Hand)
[Accomp]-Taster
weitere Daten (ausser denen der rechten und linken Hand)
2
Die Aufnahme
Die Aufnahme
fig.Panel
1.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Die Aufnahme wird nach einem zweitakigen Vorzähler gestartet.
Alternative: Spielen Sie eine Note auf der Tastatur. In diesem Fall wird die Aufnahme sofort (ohne Vorzähler)
gestartet.
Nach Starten der Aufnahme leuchten die Anzeigen des [
]-Tasters und [
]-Tasters.
Während des Vorzählers erscheint im Display “-2” und “-1”.
2.
Um die Aufnahme zu stoppen, drücken Sie den [
]-Taster.
Abspielen der Aufnahme
fig.Panel
2
1
1.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Der Anfang des Songs wird angewählt.
2.
Drücken Sie den [
]-Taster.
Das Playback wird gestartet.
Um das Playback zu stoppen, drücken Sie erneut den [
]-Taster.
Wenn Sie die aufgenommenen Daten behalten möchten, müssen Sie diese im internen Speicher (S. 43)
oder auf einem USB-Speicher sichern (S. 63). Geschieht dieses nicht, werden die nicht gesicherten
Daten bei Ausschalten des Instrumentes automatisch gelöscht.
Bevor Sie einen neuen Song auswählen können, müssen die Daten des bisher gewählten Songs
entweder gelöscht oder gespeichert werden (S. 41).
51
Verschiedene Einstellungen
Die grundsätzliche Bedienung im Function-Modus
Im Function-Modus können verschiedene Einstellungen für das Instrument vorgenommen werden.
Auswahl des Function-Modus
fig.Panel
1
1. Halten Sie den [Twin Piano]-Taster, und drücken Sie den [Key Touch]-Taster.
Die [Twin Piano]-Taster und [Key Touch]-Taster leuchten. Im Display erscheint “Fnc”, und der
Function-Modus ist aktiviert.
Auswahl der Einstellungen, die verändert werden sollen
fig.Panel
1. Halten Sie einen der blinkenden Taster gedrückt, und wählen Sie mit den [-][+]-Tastern den gewünschten
Parameter aus.
Solange Sie den Taster gedrückt halten, erschent im Display die Abkürzung des Parameter-Namens. Wenn Sie den Taster wieder
loslassen, wird im Display der aktuell eingestellte Wert abgebildet.
52
Verschiedene Einstellungen
Verändern des Parameterwertes
fig.Panel
1
3
1. Stellen Sie mit den [-][+]-Tastern den gewünschten Wert ein.
Wenn Sie beide [-] [+]-Taster gleichzeitig drücken, wird die Voreinstellung des jeweiligen Parameters ausgewählt.
2. Um weitere Parameter auszuwählen, halten Sie einen der blinkenden Taster gedrückt, und wählen Sie mit den [][+]-Tastern den gewünschten Parameter aus.
3. Um den Function-Modus wieder zu verlassen, drücken Sie den [Twin Piano]-Taster oder den [Key Touch]-Taster.
Die Taster-Anzeigen kehren zum vorherigen Status zurück.
Einige Einstellungen können Sie mithilfe der Memory Backup-Funktion sichern (S. 58). Siehe auch “Parameter, die mit Memory
Backup gesichert werden” (S. 79).
Die Parameter im Function-Modus
Taster
Funktion
Seite
Taster
S. 56
S. 54
String Resonance
Transpose Mode
S. 54
E. Piano
S. 56
Key Off Resonance
Octave Shift
Transpose
Seite
Damper Resonance
Brilliance
Reverb
Funktion
S. 56
S. 54
Damper Pedal Part
Dual Balance
S. 56
S. 55
Center Pedal Function
Master Tuning
S. 55
Strings
S. 57
Left Pedal Function
Stretch Tuning
S. 55
S. 57
Piano
Temperament
S. 55
Temperament Key
S. 56
53
Verschiedene Einstellungen
Taster
Funktion
Seite
Tempo Mute
Klang-Einstellungen
S. 57
Helligkeit des Klangs (Brilliance)
Local Control
S. 68
Bestimmt die Brillanz des Tastatuklangs bzw. der Klänge des
Song-Playbacks.
MIDI Transmit Channel
S. 68
Einstellung
-10 (gedämpft)–10 (brillant)
Composer MIDI Out
S. 68
V-LINK Transmit Channel
Others
S. 70
Einstellungen für das Piano-Spiel
S. 57
Wirkungsweise der Transponier-Funktion
(Transpose Mode)
S. 62
Dieser Parameter bestimmt, auf welchen Bereich die Key
Transpose-Funktion wirkt.
Track Assign
Recommended Tone
Mute Volume
Einstellung
Beschreibung
S. 57
Die auf der Tastatur gespielten Noten
Transpose (S. 34)
CD/Audio Type
S. 58
Das Song-Playback
Playback Transpose (S. 39)
S. 43
Sowohl die auf der Tastatur gespielten
Noten als auch das Song-Playback
S. 45
Bandbreite des Oktav-Versatzes (Octave Shift)
Song sichern
Song löschen
Display
Speicher initialisieren
S. 60
External Memory Mode
Accomp
Dieser Parameter bestimmt, um wie viele Oktaven der Tone
2 im Dual-Modus (S. 28) oder der Klang der linken Hand im
Split-Modus (S. 31) versetzt wird, wenn die Octave ShiftFunktion aktiviert wird.
S. 60
Einstellung
Memory Backup
Left
-2 – 0 – +2
S. 58
Factory Reset
Right
54
S. 58
Verschiedene Einstellungen
Lautstärke-Balance im Dual-Modus (Dual
Balance)
Sie können die Lautstärke-Balance der Tones 1 und 2 im
Dual-Modus einstellen.
Lautstärke
Tone 1
Lautstärke
Tone 2
Die Temperierung
Das DP-990F kann auf Stimmungen verschiedener
Stilepochen eingestellt werden, so dass dadurch die
originale klassische Stimmung (z.B. Barock) nachempfunden
werden kann.
In der heutigen Musik ist die gleichmäßig temperierte
Stimmung (Equal) die am weitesten verbreitete
Temperierung. Probieren Sie alle Stimmungen aus, um sich
ein genaues Bild von den jeweiligen musikalischen Effekten
zu machen.
Einstellung
9-1 (Tone 1 ist lauter)–9-9 (gleiche Lautstärke)–1-9 (Tone 2 ist
lauter
Temperierung Tonart
Tuning-Einstellungen
Gesamtstimmung (Master Tuning)
Sie können die Gesamtstimmung des Instrumentes an die
Tonhöhe z.B. eines akustischen Instrumentes anpassen. Als
Referenz-Note dient dafür die Note “A4”.
Einstellung
Wert
15.3–40.0–66.2
415.3 Hz – 440.0 Hz – 466.2 Hz
Die Werksvoreinstellung ist “440.0 Hz”.
Stimmungs-Hüllkurve (Stretch Tuning)
Bei akustischen Pianos erklingen die tiefen Noten etwas
tiefer als normal und die hohen Noten etwas höher als
normal. Dieses wird als “Stretched Tuning” bezeichnet.
Einstellung
Beschreibung
On
Das Stretched Tuning ist eingeschaltet.
Verwenden Sie diese Einstellung, wenn Sie PianoSoli spielen.
OFF
Das Stretched Tuning ist ausgeschaltet, und die
Standard-Hüllkurve ist ausgewählt. Diese
Einstellung ist passend zum Spiel im Dual-Modus
(S. 28) oder bei Spielen des DP-990F in einem
Ensemble.
Einstel- Temperierung Beschreibung
lung
Equal
Die gleichmäßig temperierte Stimmung
teilt die Oktave in 12 gleich große
Abschnitte. Diese Einstellung ist beim
Einschalten voreingestellt.
Just (Major)
Ein Stimmungsverfahren, das die
Frequenzverhältnisse von Terz, Sexte und
Septime verändert. Es entstehen Akkorde
mit einer hohen Klangfülle. Bei Skalen
hingegen macht sich die
Unausgewogenheit der Skala
unangenehm bemerkbar.
3
Just (Minor)
Der unter ”Just Major“ beschriebene
Effekt gilt auch für Moll-Akkorde,
allerdings besitzen Dur- und MollAkkorde in der reinen Stimmung
unterschiedliche Stimmungen.
4
Arabic
Arabische Skala
Kirnberger
Diese Stimmung ist das Ergebnis der mit
den mitteltönigen und reinen
Stimmungen gemachten Erfahrungen.
Sie lässt Modulationen zu und kann in
allen Tonarten gespielt werden.
Meantone
Die mitteltönige Stimmung gleicht einige
”Unebenheiten“ der reinen Stimmung aus
und ermöglicht das Transponieren von
Tonarten.
7
Pythagorean
Ein von dem Philosophen Pythagoras
entwickeltes Stimm-verfahren, innerhalb
dessen reine Quinten aneinander gereiht
werden. Das Ergebnis ist ein reiner Klang
bei Melodien zu Lasten gewisser
Unsauberkeiten bei manchen
Dreiklängen.
8
Werckmeister
Durch die Kombination aus mitteltöniger
und pythagoräischer Stimmung ist das
Spielen in allen Tonarten möglich.
1
2
5
6
55
Verschiedene Einstellungen
Tonart für die Temperierung
Erzeugen einer Saitenresonanz bei Spielen
von Noten (String Resonance)
Bei allen Temperierungen (außer “Equal”) müssen Sie die
Tonart festlegen (d.h., die Note, welche der Note “C” bei DurTonarten bzw. der Note “A” bei Moll-Tonarten entspricht).
Wenn Sie bei einem akustischen Piano mehrere Noten
spielen, wird bei Anschlagen einer Taste nicht nur die
entsprechend angeschlagene Saite in Schwingung versetzt,
sondern auch die Saiten der benachbarten Noten, die
ebenfalls gespielt werden. Diesen Effekt kann das DP-990F
nachbilden.
Temperierung Tonart
Display
C
C
d
E_
E
F
F
G
A_
A
b_
b
Note
C
C
D
E
E
F
F
G
A
A
B
B
* Abhängig von der ausgewählten Tonart für die
Temperierung ist es im Ensemble-Spiel eventuell
erforderlich, die Gesamtstimmung des DP-990F mit dem
Parameter “Master Tuning” an die Stimmung der anderen
Instrumente anzupassen.
Einstellung
Beschreibung
OFF, 1–10
Je höher der Wert, desto deutlicher ist der Effekt
hörbar.
Bei “OFF” ist der Effekt abgeschaltet.
Erzeugen eines Klangeffektes bei Loslassen
einer Taste (Key Off Resonance)
Bei einem akustischen Piano wird bei Loslassen einer Taste
ein Spielgeräusch erzeugt. Diesen Effekt kann das DP-990F
nachbilden.
Pianoklang-Einstellungen
.
Erzeugen einer Resonanz bei Drücken des
Haltepedals (Damper Resonance)
Bei einem akustischen Piano wird bei Drücken des
Haltepedals (Damper) und nachfolgendem Spielen einer
Note nicht nur die Saite der gespielten Note in Schwingung
versetzt, sondern auch die entsprechend benachbarten
Saiten. Diesen Effekt (Damper Resonance) kann das DP-990F
nachbilden.
Einstellung
Beschreibung
OFF, 1–10
Je höher der Wert, desto deutlicher ist der Effekt
hörbar.
Bei “OFF” ist der Effekt abgeschaltet.
Einstellung
Beschreibung
OFF, 1–10
Je höher der Wert, desto deutlicher ist der Effekt
hörbar.
Bei “OFF” ist der Effekt abgeschaltet.
Pedal-Einstellungen
Bestimmen des Parts, auf den das
Haltepedal wirkt (Damper Pedal Part)
Normalerweise wirkt das Haltepedal im Dual- oder SplitModus auf beide Tones, Sie können aber auch erreichen,
dass es nur auf einen Tone wirkt.
Einstellung
Right & Left
56
Beschreibung
Das Haltepedal (Damper) wirkt auf beide
Tones.
Right
Das Haltepedal wirkt nur auf den Tone 1 (im
Dual-Modus) bzw. auf der Klang der oberen
Tastaturhälfte (im Split-Modus)
Left
Das Haltepedal wirkt nur auf den Tone 2 (im
Dual-Modus) bzw. auf der Klang der unteren
Tastaturhälfte (im Split-Modus)
Verschiedene Einstellungen
Funktionsweise des linken und mittleren
Pedals (Center/Left Pedal Function)
Wenn Sie das Instrument einschalten, arbeitet das linke
Pedal als Soft-Pedal und das mittlere Pedal als SostenutoPedal (S. 20). Sie können die Funktion aber auch umstellen.
Funktion
Sostenuto
Soft pedal
Start/stop
Layer
Octave
Beschreibung
Das Pedal arbeitet als Sostenuto-Pedal.
(nur auswählbar für das mittlere Pedal).
Das Pedal arbeitet als Soft-Pedal.
(nur auswählbar für das linke Pedal).
Wechseln des Parts für einen Track-Taster
(Track Assign)
Normalerweise werden bei Abspielen eines SMF-Songs im
Roland Digital Piano-Format (S. 80) der Part der linken Hand
dem Track [Left]-Taster und der Part der rechten Hand dem
Track [Right]-Taster zugeordnet.
Die Zuordnung der Parts zur linken und rechten Hand kann
aber bei verschiedenen SMF-Songs unterschiedlich sein.
Wenn die Einstellung “Auto” gewählt ist und Sie mit den
Track-Taster nicht die Parts der linken und rechten Hand
steuern können, wählen Sie eine der Einstellungen “2/1 Part”
oder “3/4 Part”
* Diese Einstellung beeinflusst nicht die internen PresetSongs.
Das Pedal arbeitet als Start/Stop-Pedal (die
gleiche Funktion wie der [
]-Taster.
Einstellung
Das Pedal aktiviert den Tone 2 (Layer-Modus).
Diese Funktion steht nur im Dual-Modus zur
Verfügung.
Die Zuweisung der Parts zu den Tracks des
Songs geschieht automatisch, abhängig von
den Einstellungen im Song.
Das Pedal versetzt den Klang um eine Oktave
nach oben.
Diese Funktion steht nicht zur Verfügung im
Twin Piano-Modus, Dual-Modus und SplitModus.
Part 1 wird dem Track [Right]-Taster, Part 2
dem Track [Left]-Taster und die weiteren
Parts dem Track [Accomp]-Taster
zugeordnet.
Part 4 wird dem Track [Right]-Taster, Part 3
dem Track [Left]-Taster und die weiteren
Parts dem Track [Accomp]-Taster
zugeordnet.
* “Lyr (Layer)” und “Oct (Octave)” können nicht gleichzeitig für
das mittlere und linke Pedal eingestellt werden.
Weitere Einstellungen
Abspielen eines Songs ohne Tempowechsel
(Tempo Mute)
Einige der internen Preset-Songs beinhalten Tempowechsel.
Sie können diese Tempowechsel wie folgt ausschalten.
Einstellung
On
OFF
Beschreibung
Beschreibung
Die Tempowechsel in einem Song sind
ausgeschaltet, und der komplette Song wird mit
einem festen Tempo abgespielt.
Der Song wird mit seinen Tempiwechsel (sofern
vorhanden) abgespielt.
Wenn Sie die Einstellung beendet haben, wählen Sie
den Song erneut aus.
Verwenden eines Parts als Pilotspur (Mute
Volume)
Sie können bestimmen, dass der Klang eines Parts/Tracks bei
Ausschalten nicht komplett verstummt, sondern lediglich
mit reduzierter Lautstärke abgespielt wird, so dass Sie diesen
Klang weiterhin als Referenz leise hören können.
Einstellung
0 – 10
Beschreibung
Je höher der Wert, desto lauter ist der Klang.
Bei “0” ist der Klang vollständig stummgeschaltet.
Nach Ausschalten des Instrumentes wird immer der Wert “0”
ausgewählt.
fig.d-EQ-Param.eps
leuchtet, wenn die
Tempowechsel
ausgeschaltet sind
57
Verschiedene Einstellungen
Einstellungen für den CD-Typ
(CD/Audio Type)
Wenn das DP990F eine CD nicht erkennen sollte, können Sie
den zu erkennenden CD-Typ manuell bestimmen.
Einstellung
Beschreibung
Abrufen der Werkseinstellungen
(Factory Reset)
Sie können die im Function-Modus mit der Memory BackupFunktion geänderten und gesicherten Einstellungen wieder
auf die Werksvoreinstellungen zurück setzen. Dieses wird als
“Factory Reset” bezeichnet.
Auto
Der Typ der CD wird automatisch erkannt.
Type A
Type B
Player Piano-DS besitzen Audio- und MIDI-Daten,
und das Datenformat der CDs kann variieren.
Wenn das DP-990F die CD nicht erkennen kann,
erlingt ein “Beep”-Sound. Einige Piano Player-CDs
werden vom DP990F eventuell nicht erkannt.
Mit dieser Funktion werden keine Songs aus dem
internen Speicher oder von einem USB-Speicher
gelöscht. Um Songdaten zu löschen, verwenden Sie die
Funktion “Initialisieren eines Speichermediums” (S. 60).
1. Aktivieren Sie den FunctionModus aus, und wählen Sie
“Fct” (Factory) (S. 52).
2. Drücken Sie den [
Stereo
Handesübliche Audio-CDs
* Es kann vorkommen, dass das DP-990F einige
handelsübliche Piano Player-CDs nicht erkennt.
Eine Bestätigungs-Abfrage
erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen
möchten, drücken Sie den [
]-Taster.
3. Drücken Sie den [
Speichern von Einstellungen
(Memory Backup)
Normalerweise werden bei Einschalten des Instrumentes
diverse Einstellungen auf die Voreinstellungen
zurückgesetzt. Sie können aber auch erreichen, dass die mit
der “Memory Backup”-Funktion gesicherten Einstellungen
beibehalten werden.
1. Wählen Sie im Function-Modus
“buP” aus (S. 52).
2. Drücken Sie den [
]-Taster.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen
möchten, drücken Sie den [
]-Taster.
3. Drücken Sie den [
]-Taster, um
die Einstellungen zu sichern.
Nach Abschluss des Vorgangs
erscheint die Anzeige “Fnc” im
Display.
Schalten Sie das Instrument während des
Speichervorgangs nicht aus.
Die Parameter, die mit der Memory Backup-Funktion
gesichert werden können, finden Sie unter “Parameter,
die mit Memory Backup gesichert werden” (S. 79).
58
]-Taster.
Der Factory Reset-Vorgang wird ausgeführt.
Nach Abschluss des Vorgangs
erscheint die Anzeige “End” im
Display.
Schalten Sie das Instrument nicht aus, solange der
Factory Reset-Vorgang noch nicht abgeschlossen ist.
4. Schalten Sie das Instrument aus und nach kurzer Zeit
wieder ein (S. 18).
Eine Bestätigungs-Abfrage
erscheint.
]-Taster.
Anschließen anderer Geräte
Anschließen eines externen Speichermediums
Sie können am DP-990F ein USB-Gerät anschließen, z.B. einen USB Flash-Speicher, ein USB CD-Laufwek oder ein USBDiskettenlaufwerk.
Gerät
Möglichkeiten
CD-Laufwerk
Abspielen von Audio-CDs, SMF-Daten und Songs einer VIMA CD-ROM (VIMA TUNES von Roland)
Diskettenlaufwerk
Abspielen von SMF-Daten und Sichern von aufgenommenen Spieldaten
USB Flash-Speicher
Abspielen von SMF-Daten und Audiodaten sowie Sichern von aufgenommenen Spieldaten
* Ein neuer bzw. bisher anderweitig verwendeter USB-Speicher muss mit dem DP-990F formatiert werden. Siehe “Initialisieren eines
Speichermediums” (S. 60).
Installieren eines CD-Laufwerkes
Installieren eines Disketten-Laufwerks
Befestigen Sie das CD-Laufwerk an der Unterseite des
DP990F (siehe folgende Abbildung).
* Lesen Sie dazu auch die Anleitung des CD-Laufwerkes.
fig.aaa
Befestigen Sie das Disketten-Laufwerk an der Unterseite des
DP990F (siehe folgende Abbildung).
* Lesen Sie dazu auch die Anleitung des Disketten-Laufwerkes.
fig.aaa
* Verwenden Sie nur ein von Roland empfohlenes CDLaufwerk, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten.
Hinweise zu CDs
* Verwenden Sie nur ein von Roland empfohlenes DiskettenLaufwerk, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten.
Anschließen eines USB-Speichers
• Das DP990F kann Audio-CDs mit der Markierung
“COMPACT DISC DIGITAL AUDIO” abspielen.
• Es kann keine Garantie für das problemlose Abspielen
von CDs mit Copyright-Schutz und anderer CDFormate als “COMPACT DISC DIGITAL AUDIO”
übernommen werden.
Schließen Sie den USB-Speicher wie nachfolgend dargestellt
an.
fig.aaaa
• Sie können keine CD-R/RWs im Format “CD Extra”
abspielen (dieses sind CDs,die Audio und weitere
Daten enthalten).
• Auf CDs können keine Daten gesichert werden bzw.
Daten von der CDs gelöscht oder diese formatiert
werden.
* Verwenden Sie nur einen von Roland empfohlenen USBSpeicher, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten.
59
Anschließen anderer Geräte
Initialisieren eines Speichermediums
Hinweise zur Formatierung
• Schalten Sie das Instrument nicht aus, solange “FMt” im
Display blinkt.
Sie können den Inhalt eines Speichermediums (interner
Speicher, USB-Speicher oder Diskette) vollständig löschen.
• Falls im Display “E” erscheint, lesen Sie den Abschnitt
“Fehlermeldungen” (S. 74).
Dieser Vorgang kann nicht rückgängig gemacht
werden. Erstellen Sie ggf. Sicherheitskopien der Daten,
bevor Sie diesen Vorgang ausführen.
• Mit diesem Vorgang werden nur die Daten des
ausgewählten Speichers gelöscht. Wenn Sie alle Daten
löschen bzw. auf die Werksvoreinstellungen
zurücksetzen möchten, führen Sie den Factory ResetVorgang aus (S. 58).
Ein USB-Speicher oder eine Diskette (entweder neu oder
vorher mit einem anderen Instrument verwendet)
müssen vor der Nutzung mit dem DP-990F formatiert
werden.
• Nehmen Sie den USB-Speicher nicht heraus, solange der
Vorgang nicht vollständig abgeschlossen ist, ansonsten
können die Daten des USB-Speichers beschädigt
werden.
Gehen Sie vor Aufrufen des Formatierung-Vorgangs wie
folgt vor:
• Schließen Sie den USB-Speicher an den External MemoryAnschluss an.
• Nehmen Sie die Diskette nicht heraus bzw.
unterbrechen Sie nicht die Kabelverbindung zum
Diskettenlaufwerk, solange der Vorgang nicht
vollständig abgeschlossen ist, ansonsten kann die
Diskette bzw. das Diskettenlaufwerk beschädigt
werden.
• Schließen Sie das USB-Diskettenlaufwerk an den External
Memory-Anschluss an, und legen Sie eine Diskette in das
Laufwerk.
1. Aktivieren Sie den Function-Modus, und wählen
Sie “FMt”.
fig.aaaa
Einstellung für den externen USB-Speicher
(External Memory Mode)
Wenn die Daten des angeschlossenen USB-Speichers nur
langsam ausgelesen bzw. Daten gar nicht erkannt oder
geladen werden, versuchen Sie, das Problem durch
Verändern der External Memory-Einstellung zu beseitigen.
2. Wählen Sie mit den [-][+]-Tastern den gewünschten
Bereich aus.
Einstellung
Beschreibung
Interner Speicher
Interner Speicher
1. Aktivieren Sie den Function-Modus, und wählen
Sie “UMd”.
fig.aaaa
Externer Speicher
USB-Speicher, Diskette
3. Drücken Sie den [
]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
2. Wählen Sie mit den [-][+]-Tastern die gewünschte
Einstellung.
fig.aaaa
Einstellung
Beschreibung
Mode1
Wenn Sie den Vorgang abbrechen müssen, drücken Sie
erneut den [
]-Taster.
4. Drücken Sie den [
]-Taster.
Der Formatier-Vorgang wird gestartet.
Nach Abschluss des Vorgangs escheint das folgende Display:
Mode2
3. Um die geänderte Einstellung zu aktivieren,
schalten Sie das Instrument aus und nach kurzer
Zeit wieder ein.
Die zuletzt gewählte Einstellung bleibt auch nach
Ausschalten des Instrumentes erhalten.
60
Anschließen anderer Geräte
Abspielen von Songs eines externen Speichermediums
You can play back songs from a CD, USB memory, oder a floppy disk.
You can play back songs that are music files (S. 80) oder audio files (S. 73).
1. Bereiten Sie das externe Speichermedium vor.
Schließen Sie den USB-Speicher bzw. das CD- oder
Diskettenlaufwerk an.
3. Wählen Sie den gewünschten Song aus.
Siehe unten.
4. Drücken Sie den [
2. Drücken Sie den [Display]-Taster so oft, bis die
Song-Anzeige leuchtet.
]-Taster.
Das Song-Playback wird gestartet. Siehe auch Schritt 3 unter
“Abspielen der Songs” (S. 36).
Auswahl eines Songs
Über die Bedientaster
Auswahl eines Songs
Die Reihenfolge der Auswahl der verschiedenen Speicherbereiche
Neuer Song
Songs externer Speichermedien
Songs des internen
User-Speichers
* Nur auswählbar, wenn
ein USB-Speicher
angeschlossen ist
* Nur auswählbar,
wenn sich Songdaten
im Speicher befinden
Interne PresetSongs
Anzeige für Audiodaten
Auswahl eines Songs innerhalb eines Ordners
1. Drücken Sie den [Display]-Taster so oft, bis die “Song”-Anzeige leuchtet.
2. Drücken Sie den [-]-Taster.
Wenn Ordner vorhanden sind, erscheint die rechts abgebildete Anzeige mit den KlammerSymbolen.
3. Drücken Sie den [
]-Taster.
Der erste Song im ausgewählten Ordner wird angezeigt.
Wenn sich im Ordner keine Songs befinden oder der erste Song im Ordner bereits
ausgewählt ist und Sie dann den [-]-Taster drücken, erscheint die rechts abgebildete
Anzeige. Drücken Sie den [
]-Taster, um den Ordner zu verlassen.
61
Anschließen anderer Geräte
Einstellen der Lautstärke einer Audiodatei
bzw. einer Audio-CD
1. Starten Sie das Playback der Audiodatei bzw. der
CD (S. 61).
1. Starten Sie das Playback der Audiodatei bzw. der
CD (S. 61).
2. Drücken Sie den [Right]-Taster, so dass die Anzeige
erlischt.
Die Lautstärke des Signals in der Mitte des Stereofeldes wird
reduziert.
2. Halten Sie den [
]-Taster, und stellen Sie die
gewünschte Lautstärke mit den [-][+]-Tastern ein.
Um die Center Cancel-Funktion wieder auszuschalten,
drücken Sie erneut den [Right]-Taster bzw. wählen Sie
einen anderen Song aus.
Einstellung
0 – 10
Verändern des Abspiel-Tempos einer
Audiodatei bzw. einer Audio-CD
1. Drücken Sie den [Display]-Taster so oft, bis die
“Song”- und “Tempo”-Anzeigen leuchten.
2. Stellen Sie den gewünschte Wert mit den [-][+]Tastern ein.
Einstellung
75 – 100 – 125 (%)
Wenn Sie einen anderen Song auswählen oder das
Instrument ausschalten, wird der Wert “100”
ausgewählt.
Verändern der Tonhöhe eines Songs
(Playback Transpose)
* Bei Aktivieren der Center Cancel-Funktion kanndie
Soundqualität beeinträchtigt werden.
Auswahl der Klänge für VIMA TUNES
(Recommended Tone)
Sie können an das DP-990F ein USB CD-Laufwerk
anschließen und über dieses u.a. CD-ROMs für VIMA TUNES
abspielen (S. 80). Die Songs auf VIMA CD-ROMs besitzen
Programmwechsel-Daten zur Auswahl der sog.
“Recommended Tones”, das sind zum jeweils ausgewählten
Song passende Klänge. Wenn Sie einen Song von einer VIMA
CD-ROM auswählen, werden die “Recommended Tones” den
Tastern [E. Piano], [Strings], und [Others] zugeordnet (die
Anzeigen dieser drei Taster blinken).
Wenn Sie einen dieser drei blinkenden Taster drücken, wird
der entsprechende Klang ausgewählt, und Sie können dann
den zum Song ausgewählten Klang auf der Tastatur spielen.
Sie können im DP-990F einstellen, ob bei Auswahl eines
VIMA TUNE die zum Song passenden Klänge ausgewählt
werden sollen oder nicht.
1. Aktivieren Sie den Function-Modus, und wählen
Sie “rtn” (S. 52).
Sie können die Abspiel-Tonhöhe eines Songs einer Audio-CD
bzw. einer Audiodatei verändern (Playback Transpose; S. 39).
1. Starten Sie das Playback der Audiodatei bzw. der
CD (S. 61).
2. Halten Sie den [Transpose]-Taster, und stellen Sie
den gewünschte Wert mit den [-][+]-Tastern ein.
Einstellung
2. Wählen Sie die gewünschte Einstellung mit den [][+]-Tastern.
Einstel
lung
On
Wenn Sie einen Song einer VIMA CD-ROM (VIMA
TUNES) auswählen, werden den Tastern [E. Piano],
[Strings] und [Others] automatisch zum Song
passende Klänge zugeordnet.
OFF
Sie können die internen Klänge des DP-990F zum
Song spielen.
-6 – 0 – 5 (Halbtöne)
* Bei Auswahl eines Song einer CD bzw. einer Audiodatei kann
bei Ändern der Tonhöhe die Soundqualität beeinträchtigt
werden.
Die Center Cancel-Funktion
Sie können die Lautstärke des Signals in der Mitte des
Stereofeldes in der Lautstärke reduzieren. Dieses kann z.B.
der Gesang oder eine Melodiestimme sein, die Sie dann
selber zum Hintergrund-Playback spielen können.
62
Beschreibung
Die Voreinstellung ist “On”.
Anschließen anderer Geräte
Sichern der Daten auf einem externen
Speicher
Speichern des Songs
1. Drücken Sie den [
]-Taster.
Im Display erscheint “Sur”.
Vorbereitungen
1. Aktivieren Sie den Function-Modus, und wählen
Sie “SAv” (S. 52).
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie
den [
]-Taster.
2. Drücken Sie den [
]-Taster.
Die Songdaten werden gesichert.
Auswahl des Ziel-Speicherbereiches
Schalten Sie das Instrument nicht aus, solange im
Display noch “SAv” erscheint.
1. Wählen Sie mit den [-][+]-Tastern “EXt” (externer
Speicher) aus.
* Wenn keine Songdaten vorhanden sind, erscheint die
folgende Anzeige:
fig.aaaa
2. Drücken Sie den [
* Es ist nicht möglich, einen anderen Songs auszuwählen,
wenn der bisher ausgewählte Song noch nicht gesichert
wurde (S. 41).
]-Taster.
Das folgende Display erscheint, in dem Sie die ZielSpeichernummer eingeben können.
3. Wählen Sie mit den [-][+]-Taster die gewünschte
Ziel-Speichernummer aus.
Wählen Sie bevorzugt eine Speichernummer aus, die noch
nicht belegt ist.
Wenn ein Speicherplatz bereits belegt ist, erscheint unten
rechts im Display ein Punkt-Symbol.
leuchtet, wenn der
Speicherplatz belegt ist
Wenn Sie den bisher unter dieser Nummer gesicherten Song
überschreiben möchten, belassen Sie es bei der Auswahl
dieser Speichernummer.
63
Anschließen anderer Geräte
Löschen eines Songs von einem externen
Speicher
Löschen des Songs
1. Drücken Sie den [
]-Taster.
Im Display erscheint “Sur”.
Vorbereitungen
1. Aktivieren Sie den Function-Modus, und wählen
Sie “dEL” (S. 52).
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie
den [
]-Taster.
2. Drücken Sie den [
]-Taster.
Die Songdaten werden gelöscht.
Schalten Sie das Instrument nicht aus, solange im
Display noch “dEL” erscheint.
Auswahl des Songs
1. Wählen Sie mit den [-][+]-Tastern “EXt” (externer
Speicher) aus.
* Wenn keine Songdaten vorhanden sind, erscheint die
folgende Anzeige:
fig.aaaa
2. Drücken Sie den [
]-Taster.
Das folgende Display erscheint, in dem Sie die ZielSpeichernummer eingeben können.
3. Wählen Sie mit den [-][+]-Taster die gewünschte
Ziel-Speichernummer aus.
64
* Es ist nicht möglich, einen anderen Songs auszuwählen,
wenn der bisher ausgewählte Song noch nicht gesichert
wurde (S. 41).
Anschließen anderer Geräte
Verbinden mit externen Audio-Geräten
Sie können den Klang des DP-990F über ein externes Verstärker-System ausgeben oder Ihr Spiel mit einem externen Audio-Recorder
aufzeichnen. Sie können das Signal eines anderen Gerätes (z.B. CD-Player) über die Lautsprecher des DP-990F wiedergeben.
Hinweise zu den Audioverbindungen
Regeln Sie die Lautstärke auf Minimum und schalten Sie alle Geräte aus, bevor Sie neue Kabelverbindungen vornehmen. Damit
beugen Sie eventuellen Beschädigungen empfindlicher Komponenten (z.B. Lautsprecher) vor.
Verwenden Sie nur Audiokabel, die keinen integrierten Widerstand besitzen.
Abspielen des Signals eines externen Audio Players über die Lautsprecher des DP990F
fig.aaaa
Input-Buchsen
Anschluss für
Klinkenstecker
Audio Player
Output (Line Out)-Buchse
1. Regeln Sie die Lautstärke des DP-990F und der
anderen mit dem DP-990F verbundenen Geräte auf
Minimum.
2. Schalten Sie das DP-990F und das externe
Audiogerät aus.
Die Lautstärke des Audio Players muss an diesem direkt
eingestellt werden.
Ausschalten
4. Schalten Sie das externe Audiogerät ein.
1. Regeln Sie die Lautstärke des DP-990F und der
anderen mit dem DP-990F verbundenen Geräte auf
Minimum.
5. Schalten Sie das DP-990F ein.
2. Schalten Sie das DP-990F aus.
6. Regeln Sie die gewünschte Lautstärke am DP-990F
und am angeschlossenen Audiogerät.
3. Schalten Sie das externe Audiogerät aus.
3. Nehmen Sie die Kabelverbindungen vor.
Das Signal des externen Audiogerätes wird über die
Lautsprecher des DP-990F wiedergegeben.
65
Anschließen anderer Geräte
Anschließen eines Lautsprecherystems an das DP990F
fig.aaaa
OutputBuchsen
Verstärker-System
Input (Line In)-Buchsen
1. Regeln Sie die Lautstärke des DP-990F und der
anderen mit dem DP-990F verbundenen Geräte auf
Minimum.
2. Schalten Sie das DP-990F und das externe
Verstärkersystem aus.
3. Nehmen Sie die Kabelverbindungen vor.
4. Schalten Sie das DP-990F ein.
5. Schalten Sie das externe Verstärkersystem ein.
6. Regeln Sie die gewünschte Lautstärke am DP-990F
und am angeschlossenen Verstärkersystem.
66
Ausschalten
1. Regeln Sie die Lautstärke des DP-990F und der
anderen mit dem DP-990F verbundenen Geräte auf
Minimum.
2. Schalten Sie das externe Verstärkersystem aus.
3. Schalten Sie das DP-990F aus.
Anschließen anderer Geräte
Verbinden mit externen MIDI-Instrumenten
Sie können das DP-990F mit externen MIDI-Geräten
verbinden. Wenn das DP-990F mit einem MIDI-Sequenzer
verbunden ist, können Sie Ihr Spiel mit dem MIDI-Sequenzer
aufzeichnen.
Spielen eines MIDI-Soundmoduls mit dem
DP990F
fig.aaaa
Was ist MIDI?
MIDI steht für “Musical Instrument Digital Interface”
und ist ein weltweiter Standard für die Übertragung
von Spiel- und Steuerdaten zwischen Instrumenten
und Geräten, die eine MIDI-Schnittstelle besitzen.
MIDI Out-Anschluss
Das DP-990F besitzt einen MIDI IN- und einen MIDI
OUT-Anschluss.
Anschließen eines MIDI-Sequenzers
fig.aaaa
MIDI-Kabel
MIDI Out/In-Anschlüsse
MIDI IN
MIDI-Soundmodul
Die Anschlüsse
1. Regeln Sie die Lautstärke des DP-990F und der
anderen mit dem DP-990F verbundenen Geräte auf
Minimum.
MIDI-Kabel
2. Schalten Sie das DP-990F und das externe MIDIGerät aus.
MIDI-Sequenzer
Wenn das DP990F mit einem MIDI-Sequenzer
verbunden wird, sollten Sie am DP-990F die Einstellung
“Local Off” wählen. Siehe “Die Verbindung zwischen
Klangerzeugung und Tastatur (Local Control)” (S. 68).
3. Nehmen Sie die MIDI-Kabelverbindungen vor.
4. Schalten Sie das DP-990F und danach das externe
MIDI-Gerät ein.
5. Regeln Sie die gewünschte Lautstärke am DP-990F
und am angeschlossenen MIDI-Gerät.
6. Stellen Sie den MIDI-Sendekanal am DP-990F
korrekt ein.
Siehe “MIDI-Sendekanal-Einstellungen (MIDI Transmit
Channel)” (S. 68).
67
Anschließen anderer Geräte
Die Verbindung zwischen Klangerzeugung
und Tastatur (Local Control)
Wenn das DP-990F an einen externen MIDI-Sequenzer
angeschlossen ist, stellen Sie den Local Control-Parameter
auf ”OFF”. Die MIDI-Informationen werden von von der
Tastatur zum Soundmodul auf zwei verschiedenen
Datenwegen (1 und 2) gleichzeitig übertragen. Das Ergebnis
ist: Der Klang wird doppelt gespielt. Um dieses
auszuschließen, muss Datenweg (1) auf ”Local Off”
eingestellt sein.
fig.aaaa
(1) Local On
Klangerzeugung
Sequenzer
MIDI MIDI
OUT
IN
Memory
MIDI
OUT
Einstellung
Beschreibung
On
Local Control ist eingeschaltet.
OFF
Local Control ist ausgeschaltet.
MIDI-Sendekanal-Einstellungen (MIDI
Transmit Channel)
Dieser Parameter bestimmt den MIDI-Kanal (1–16), über den
das DP-990F seine Spiel- und Kontrolldaten über MIDI
sendet. Empfangen kann das DP-990F MIDI-Daten auf allen
16 MIDI-Kanälen.
1. Aktivieren Sie den Function-Modus, und wählen
Sie “Ch” (Channel) (S. 52).
MIDI
IN
Jede Note wird doppelt gespielt
(2) Soft Thru On
Local On:
Die direkte Verbindung zwischen Klangerzeugung und
Tastatur ist hergestellt.
fig.aaaa
Der Klang wird gespielt
2. Wählen Sie mit den [-] [+]-Tastern die gewünschte
Einstellung.
Einstellung (Kanal)
OFF, 1–16
Klangerzeugung
Bei “OFF” werden keine Daten über MIDI gesendet.
Local On
Senden der Spieldaten an ein externes
MIDI-Instrument (Composer MIDI Out)
Local Off:
Die direkte Verbindung zwischen Klangerzeugung und
Tastatur ist unterbrochen.
fig.aaaa
Der Klang wird nicht gespielt
Klangerzeugung
Wenn der Parameter Composer MIDI Out auf “On” steht,
werden die im DP-990F aufgezeichneten Spiel- und
Kontrolldaten über MIDI gesendet und können an externe
MIDI-Instrumente bzw. einen externen MIDI-Sequenzer
übertragen werden.
1. Aktivieren Sie den Function-Modus, und wählen
Sie “Out” (S. 52).
Local Off
1. Aktivieren Sie den Function-Modus, und wählen
Sie “L. Ct” (Local Control) (S. 52).
2. Wählen Sie mit den [-] [+]-Tastern die gewünschte
Einstellung.
Einstellung
2. Wählen Sie mit den [-][+]-Tastern die gewünschte
Einstellung.
68
Beschreibung
On
Die Spiel- und Kontrolldaten des Composers
werden über MIDI gesendet.
OFF
Die Spiel- und Kontrolldaten des Composers werden
nicht über MIDI gesendet.
Anschließen anderer Geräte
Anschluss an einen Rechner
Sie können das DP-990F mithilfe eines USB MIDI-Interface an
einen Rechner mit USB anschließen und MIDI-Daten
austauschen.
Anschlussbeispiel
* Vor Ver binden des DP-990F mit dem Rechner muss der
MIDI-Treiber des verwendeten MIDI-Interface auf dem
Rechner installiert werden. Lesen Sie dazu die Anleitung des
jeweiligen MIDI-Interface.
fig.aaa
MIDI Out/InAnschlüsse
USBAnschluss
Computer
USB MIDI Interface
69
Anschließen anderer Geräte
Die V-LINK-Funktion
Das DP-990F besitzt eine V-LINK-Funktion, mit der Sie Bilddaten eines externen V-LINK-Gerätes steuern können.
V-LINK
V-LINK (
) ist ein Protokoll, welches die Steuerung und Synchronisation von Bild- und Videodaten über MIDIInformationen ermöglicht. Damit können Sie z.B. eine Bild-Präsentation zu Ihrer Musik aufführen.
fig.aaa
1. Halten Sie den [Reverb]-Taster, und drücken Sie
den [Transpose]-Taster.
Einstellen des V-LINK Sendekanals
fig.aaa
Sie können den MIDI-Kanal bestimmen, über den die V-LinkDaten übertragen werden sollen.
Die V-LINK-Funktion ist eingeschaltet, und unten im Display
leuchten drei Balken-Symbole.
1. Aktivieren Sie den Function-Modus, und wählen
Sie “vLn” (S. 52).
Sie können nun mit den 12 untersten Tasten der Klaviatur
Bilddaten umschalten.
fig.aaa
2. Wählen Sie mit den [-][+]-Tastern die gewünschte
Einstellung.
A0 B0 C1 D1 E1 F1 G1
A0–G#1
* In diesem Fall können über die 12 untersten Tasten keine
Klänge mehr gespielt werden, da diese Tasten für die
Steuerung der Bilddaten des externen V-LINK-Videogerätes
reserviert sind.
Um die V-LINK-Funktion wieder auszuschalten, halten
Sie erneut den [Reverb]-Taster gedrückt, und drücken
Sie den [Transpose]-Taster.
70
Einstellung
1–16
Mögliche Fehlerursachen
If you think there’s a problem, read this first.
Symptom
Lösung
Seite
Das Instrument wird nicht
eingeschaltet.
Ist das Netzteil korrekt angeschlossen?
S. 18
Ist das Pedalkabel korrekt angeschlossen?
S. 16
Wenn Sie bei eingeschaltetem Instrument das Pedalkabel abziehen, bleibt der Pedalaffekt aktiv
und kann nicht mehr ausgeschaltet werden.
Sie dürfen das Pedalkabel nur abziehen bzw. verbinden, wenn das DP-990F ausgeschaltet ist.
—
Wurde die Zuordnung des Pedals zu den Parts verändert?
Sie können bestimmen, dass das Haltepedal z.B. nur auf den Klang des unteren oder oberen
Tastaturbereiches wirkt.
S. 56
Ist die Twin Piano-Funktion eingeschaltet?
Falls ja, wirkt das rechte Pedal nur auf den Klang des oberen Tastaturbereiches und das linke Pedal
nur auf den Klang des unteren Tastaturbereiches.
S. 29
Die Funktion des Soft- bzw. Sostenuto-Pedals wurde verändert, daher steht die originale Funktion
des Pedals nicht zur Verfügung.
S. 57
Verwenden Sie einen von Roland empfohlenen USB-Speicher?
Falls nicht, ist der verwendete USB-Speicher nicht mit dem DP-990F zu verwenden.
—
Wählen Sie für den External Memory Mode eine andere Einstellung.
S. 60
Bei Anschluss eines externen Gerätes
an das DP-990F ist ein Nebengeräusch
hörbar.
Sind alle Geräte/Instrumente am gleichen Stromkreis angeschlossen?
Falls nicht, schließen Sie alle Geräte/Instrumente an den gleichen Stromkreis an.
—
Das an den Input-Buchsen
angeschlossene Instrument erklingt zu
leise.
Verwenden Sie eventuell Kabel mit integriertem Widerstand? Falls ja, wird durch diese die
Lautstärke deutlich herabgesetzt.
Verwenden Sie nur Audiokabel ohne eingebauten Widerstand.
—
Ist die Lautstärke des DP-990F oder des Verstärkersystems zu niedrig eingestellt?
S. 19
Ist ein Kopfhörer angeschlossen?
Befindet sich ein Stecker in der Kopfhörerbuchse? In diesem Fall sind die Lautsprecher
stummgeschaltet.
S. 21
Ist “Local Off” ausgewählt? In diesem Fall ist die Verbindung von Tastatur und Klangerzeugung
unterbrochen. Wählen Sie die Einstellung Local Control “On”.
S. 68
Ist die Twin Piano-Funktion eingeschaltet und der Twin Piano Mode auf “2 (Individual)” gestellt?
In diesem Fall kann es sein, dass in einem Kopfhörer kein Signal hörbar ist.
S. 30
Ist “Local Off” ausgewählt? In diesem Fall wird bei Abspielen eines Songs kein Sound erzeugt.
Wählen Sie die Einstellung Local Control “On”.
S. 68
Ist die Lautstärke des Songs auf “0” gesetzt?
S. 38
Ist die V-LINK-Funktion eingeschaltet?
Falls ja, werden über die untersten 12 Tasten keine Klänge gespielt.
S. 70
Sind alle Geräte eingeschaltet?
—
Sind die MIDI-Verbindungen korrekt?
S. 67
Stimmen die MIDI-Kanäle überein?
S. 67
Die Pedale funktionieren nicht oder
arbeiten umgekehrt (d.h., der
Pedaleffekt ist hörbar, obwohl das
Pedal nicht gedrückt wird)
Es können keine Daten vom USBSpeicher gelesen bzw. auf diesen
geschrieben werden.
Kein Sound
Es ist kein Klang hörbar.
Es ist kein Klang hörbar, wenn ein Song
abgespielt wird.
Über die 12 untersten Noten kann kein
Klang gespielt werden.
Kein Sound (bei einem
angeschlossenem MIDI-Instrument)
71
Mögliche Fehlerursachen
Symptom
Lösung
Seite
Der Sound erklingt nicht wie erwartet.
Ist die Transponierung eingeschaltet?
S. 34
Ist die Einstellungen für das Master Tuning” korrekt?
S. 55
Ist die Einstellungen für die Temperierung korrekt?
S. 55
Ist die Einstellungen für das Stretch Tuning korrekt?
S. 55
Die maximale Polyphonie beträgt 128 Stimmen. Wenn Sie viel mit dem Haltepedal arbeiten und
ggf. gleichzeitig noch einen Song abspielen, kann es passieren, dass die maximale Polyphonie
überschritten wird und Noten abgeschnitten werden.
—
Ist der Dual-Modus aktiviert?
S. 28
Bei Verbindung zu einem externen MIDI-Sequenzer: Wählen Sie am DP-990F die Einstellung “Local
OFF”, oder setzen Sie die MIDI Thru-Funktion des MIDI-Sequenzers auf “Off”.
S. 68
Wenn einer der Taster [E. Piano],
[Strings] oder [Others] gedrückt wird,
ist ein falscher Sound hörbar.
Die Tone-Taster [E. Piano] [Strings] [Others] arbeiten auch als Auswahl-Taster für die
“Recommended Tones” einer VIMA TUNE-Songdatei.
In der Werksvoreinstellung des DP-990F werden nach Anschließen eines CD-ROM-Laufwerkes an
den External Memory-Anschluss und Auswahl eines VIMA TUNE-Songdatei von einer VIMA TUNES
CD-ROM automatisch zum Song passende Klänge auf die Tone-Taster [E. Piano], [Strings] und
[Others] gelegt. Sie können diese automatische Zuordnung auch abschalten.
S. 70
Der Effekt ist nicht hörbar.
Wenn Sie den Dula- oder Split-Modus aktiviert haben und für die beiden Klänge verschiedene
Effekte zugeordnet sind, ist im Dual-Modus der Effekt nicht für den Tone 2 und im Split-Modus
nicht für den Klang des unteren Tastaturbereiches hörbar.
—
Es ist ein Hall-Effekt zu hören, obwohl
das Reverb abgeschaltet ist.
Bei akustischen Pianos erklingen die Noten mit einem natürlichen Raum. Dieser Effekt wird vom
DP-990F naturgetreu nachgebildet.
—
Im oberen Tastaturbereich ist der Klang
ab einer bestimmten Note
ungewöhnlich verändert.
Die hohen Noten des DP-990F klingen auch nach Loslassen der Taste weiter und danach
automatisch aus, unabhängig davon, ob das Haltepedal gedrückt wird. Dieser Effekt existiert auch
bei akustischen Pianos und wird vom DP-990F naturgetreu nachgebildet. Dieser Bereich, der nicht
vom Haltepedal kontrolliert werden kann, ist abhängig von der Key Transpose-Einstellung.
—
Die Tonhöhe ist falsch.
Noten werden unterbrochen.
Bei Spielen auf der Klaviatur werden
gleichzeitig zwei Klänge gespielt.
Ein hochfrequentes Nebengeräusch ist
zu hören.
Bei Abhören über Kopfhörer:
Einige Piano-Klänge besitzen einen hohen Anteil an hohen Frequenzen, die bei einem zu hohen
Anteil von Reverb verstärkt werden. Regeln Sie in diesem Fall die Reverb-Lautstärke herunter.
—
Bei Abhören über Lautsprecher:
Eventuell wird das Nebengeräusch durch die Vibration des Gehäuses erzeugt. Wenden Sie sich in
diesem Fall an Ihren Roland-Vertragspartner.
Ist die Lautstärke auf Maximum gestellt und spielen Sie mit maximaler Dynamik?
Falls ja, regeln Sie die Lautstärke am Instrument etwas herunter.
Die Bass-Frequenzen erklingen
fremdartig, oder ein Resonanz-Effekt ist
zu hören.
Bei Abhören über Lautsprecher:
Wenn Sie das Instrument sehr laut spielen, vibrieren eventuell Gegenstände, die direkt neben dem
Instrument stehen. Der Grund für einen Resonanz-Effekt können außerdem Lichtröhren, Glastüren
etc. sein.
Dieser Effekt tritt allerdings nur dann auf, wenn die Bass-Frequenzen sehr hoch eingestellt werden
und der Klang mit einer sehr hohen Lautstärke gespielt wird.
Versuchen Sie,
- die Lautsprecher und eine Schallreflektierene Fläche (z.B. eine Wand) mindestens 10-15 cm weit
voneinander entfernt zu positionieren
- die Lautstärke zu reduzieren
- die Lautsprecher weiter entfernt von den vibrierenden Gegenständen aufzustellen.
Bei Abhören über Kopfhörer:
Eventuell liegt eine Resonanz des Gehäuses vor. Benachrichtigen Sie in diesem Fall Ihren RolandVertragspartner.
72
S. 19
—
Mögliche Fehlerursachen
Symptom
Lösung
Seite
Der Song wird nicht korrekt abgespielt.
Der Song wird nicht gespielt.
Ist im Display die Anzeige “dEL” sichtbar?
Es ist nicht möglich, einen neu gewählten Song abzuspielen, wenn sich im internen Speicher noch
Spieldaten befinden. Sie müssen vorher diese Spieldaten aus dem internen Speicher löschen.
S. 41
Der Klang eines bestimmten
Instrumentes ist nicht hörbar.
Ist eventuell eine Spur des Recorders stummgeschaltet?
Wenn die Anzeige eines Track-Tasters erloschen ist, ist diese Spur stumm geschaltet. Drücken Sie
den entsprechenden Track-Taster, so dass die Anzeige leuchtet.
S. 37
Der Klang eines stummgeschalteten
Tracks ist noch hörbar.
Ist die “Mute Volume”-Einstellung auf einen anderen Wert als “0” gestellt?
Nur bei “0” ist der Sound vollständig stumm geschaltet.
S. 57
Die Lautstärke des Songs ist zu gering.
Wurde die Song-Lautstärke verringert?
S. 38
Das DP-990F kann Audiodaten des folgenden Formats abspielen:
• Dateinamen-Erweiterung “.WAV”
Die Audiodatei bzw. Songdatei eines
USB-Speichers kann nicht abgespielt
werden.
Das Songtempo ist instabil.
• 16-bit linear-Format
—
• “44,1 kHz” Sampling Rate
Ist die Dateinamen-Erweiterung “MID”? (Standard MIDI File)
Andere Dateitypen bzw. Dateien mit einer anderen Dateinamen-Erweiterung können nicht
abgespielt werden.
—
Wenn der von einem USB-Speicher abgespielte Song sehr viele Daten besitzt, kann es passieren,
dass das Tempo schwankt.
—
Die Aufnahme bzw. Wiedergabe ist nicht möglich.
Wurde eine Spur für die Aufnahme aktiviert?
S. 47
S. 50
Es können keine Audiodaten aufgezeichnet werden.
—
Alle im internen Speicher aufgenommenen Spieldaten werden gelöscht, wenn das DP-990F
ausgeschaltet wird. Die gelöschten Daten können dann nicht mehr wiedererlangt werden.
Speichern Sie die Songdaten, bevor Sie das Instrument ausschalten.
S. 43
Die Aufnahme ist nicht möglich.
Die aufgenommenen Daten sind
verschwunden.
Funktionen, die nicht für die Wiedergabe von Audiodaten zur Verfügung stehen
• Reverb (S. 26)
• Sichern im internen Speicher (S. 43)
• Abspielen bzw. Stummschalten einzelner Parts (S. 37)
73
Fehlermeldungen
Anzeige
Bedeutung
Die Datei kann nur gelesen, aber nicht neu gesichert werden.
Während des Speichervorgangs ist ein Fehler aufgetreten.
Entweder ist das externe Speichermedium schreibgeschützt oder noch nicht formatiert.
Es wurde kein externes Speichermedium eingesteckt. Stecken Sie ein Speichermedium ein und wiederholen Sie den
Vorgang.
Im Zielspeicherbereich steht nicht mehr genug freier Speicher zur Verfügung. Verwenden Sie entweder ein anderes
Speichermedium mit mehr freiem Speicher, oder löschen Sie nicht mehr benötigte Daten vom verwendeten
Speichermedium.
Während des Schreibvorgangs ist ein Fehler aufgetreten. Eventuell ist das verwendete Speichermedium defekt.
Verwenden Sie entweder ein anderes Speichermedium, oder formatieren Sie das verwendete Speichermedium
erneut mit dem Instrument.
Die Datei ist nicht kompatibel zum DP-990F und kann daher nicht gelesen werden.
Die Songdaten konnten für das Playback nicht rechtzeitig abgerufen werden. Warten Sie ein paar Sekunden, und
]-Taster.
drücken Sie dann erneut den [
Die Audiodatei ist nicht kompatibel zum DP-990F und kann daher nicht gelesen werden.
Verwenden Sie nur Audiodaten im WAV-Format mit 44,1 kHz und 16-bit linear-Format.
Der interne Speicher des DP-990F ist voll.
Das DP-990F hat zu viele MIDI-Daten auf einmal erhalten und konnte diese nicht korrekt verarbeiten. Reduzieren Sie
die Menge der gleichzeitig an das DP-990F gesendeten MIDI-Daten.
Die MIDI-Verbindung wurde unterbrochen. Überprüfen Sie die MIDI-Verbindung.
Beim Senden der MIDI-Daten ist ein Fehler aufgetreten. Überprüfen Sie die MIDI-Verbindung.
Ein Systemfehler ist aufgetreten. Wiederholen Sie den Vorgang. Falls dieses nicht funktioniert, benachrichtigen Sie
Ihren Roland-Vertragspartner oder ein Roland Service Center.
Der External Memory-Anschluss ist eventuell defekt. Schalten Sie das Instrument aus und nach kurzer Zeit wieder ein,
und versuchen Sie, die Daten vom externen Speichermedium erneut zu lesen. Falls dieses nicht funktioniert,
benachrichtigen Sie Ihren Roland-Vertragspartner oder ein Roland Service Center.
Die Panel Lock-Funktion ist aktiviert (S. 35).
Die Twin Piano-Funktion ist aktiviert (S. 29).
Diese Anzeige bedeutet, dass Sie die internen Songdaten löschen müssen, bevor Sie einen neuen Song auswählen
können (S. 41).
* Externes Medium: USB-Speicher, Floppy Disk, CD-ROM,
usw.
74
Liste der Klänge
Piano
Others
No.
Name
Detuned EP 1
Vintage EP
No.
Name
No.
Name
54
55
1
Grand Piano1
1
ChurchOrgan1
56
’60s E.Piano
2
3
4
Piano + Str.
Harpsichord
Grand Piano2
2
3
4
ChurchOrgan2
Combo Jz.Org
Ballad Organ
57
58
59
E.Piano 2
Detuned EP 2
St.FM EP
5
6
Piano + Pad
Grand Piano3
5
6
Accordion
Nason flt 8’
60
61
EP Legend
EP Phase
7
8
MagicalPiano
Rock Piano
7
8
Gospel Spin
Full Stops
62
63
Harpsichord
Coupled Hps.
9
Piano+Choir
9
Mellow Bars
64
Harpsi.w
10
11
Honky-tonk
Coupled Hps.
10
11
Light Organ
Lower Organ
65
66
Harpsi.o
Clav.
12
13
’60s Organ
Aerial Choir
67
68
Pulse Clav.
Celesta
14
15
16
Jazz Scat
Harpvox
Glass Pad
69
70
71
Glockenspiel
Music Box
Vibraphone
17
18
19
Angels Choir
Beauty Vox
Soft Pad
72
73
74
Vibraphone w
Marimba
Marimba w
20
21
22
23
24
Female Aahs
Male Aahs
Thum Voice
Lunar Strngs
Decay Choir
75
76
77
78
79
Xylophone
TubularBells
Church Bell
Carillon
Santur
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
Organ 1
TremoloOrgan
’60s Organ
Organ 2
Perc.Organ 1
Chorus Organ
Perc.Organ 2
Rock Organ
Church Org.1
Church Org.2
Church Org.3
Reed Organ
Puff Organ
Accordion 1
Accordion 2
Harmonica
Bandoneon
Nylon-str.Gt
Ukulele
Nylon Gt o
Nylon Gt 2
Steel-str.Gt
12-str.Gt
Mandolin
Steel+Body
Jazz Guitar
Hawaiian Gt
Clean Guitar
Chorus Gt 1
Mid Tone Gt
Muted Guitar
E. Piano
No.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Name
Pop E.Piano
Vintage EP
FM E.Piano
Vibraphone
EP Belle
Celesta
’60s E.Piano
Clav.
Mallet Isle
Morning Lite
11
12
13
14
15
Marimba
Stage Phaser
Ballad Bells
’70s E.Piano
E.Grand
Strings
No.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
Name
Rich Strings
OrchestraStr
Orchestra
ChamberWinds
Harp
Violin
Velo Strings
Flute
Cello
OrchestraBrs
PizzicatoStr
DecayStrings
*
* Die mit dem Symbol ”*” gekennzeichneten Klänge sind geeignet als
Layer-Sounds für Pianoklänge.
25
Dcy ChoirPad
26
Nylon-str.Gt
27
Steel-str.Gt
28
Jazz Guitar
29
AcousticBass
30
A.Bass+Cymbl
31
FingeredBass
32
BrassSection
33
Alto Sax
34
Tenor Sax
GM2
35
STANDARD Set
36
ROOM Set
37
POWER Set
38
ELEC.Set
39
ANALOG Set
40
JAZZ Set
41
BRUSH Set
42
ORCH.Set
* 035–042 are drum sets.
43
SFX Set
44
Piano 1
45
Piano 1w
46
Piano 1d
47
Piano 2
48
Piano 2w
49
Piano 3
50
Piano 3w
51
Honky-tonk
52
Honky-tonk w
53
E.Piano 1
*
*
75
Liste der Klänge
76
No.
Name
No.
Name
No.
Name
111
112
Funk Guitar1
Funk Guitar2
168
169
Bright Tb
Tuba
225
226
Ice Rain
Soundtrack
113
Chorus Gt 2
170
MuteTrumpet1
227
Crystal
114
115
116
Overdrive Gt
Guitar Pinch
DistortionGt
171
172
173
MuteTrumpet2
French Horn1
French Horn2
228
229
230
Synth Mallet
Atmosphere
Brightness
117
118
Gt Feedback1
Dist.Rtm Gt
174
175
Brass 1
Brass 2
231
232
Goblins
Echo Drops
119
120
Gt Harmonics
Gt Feedback2
176
177
Synth Brass1
Synth Brass3
233
234
Echo Bell
Echo Pan
121
AcousticBass
178
AnalogBrass1
235
Star Theme
122
123
FingeredBass
Finger Slap
179
180
Jump Brass
Synth Brass2
236
237
Sitar 1
Sitar 2
124
125
Picked Bass
FretlessBass
181
182
Synth Brass4
AnalogBrass2
238
239
Banjo
Shamisen
126
127
128
Slap Bass 1
Slap Bass 2
Synth Bass 1
183
184
185
Soprano Sax
Alto Sax
Tenor Sax
240
241
242
Koto
Taisho Koto
Kalimba
129
130
131
WarmSyn.Bass
Synth Bass 3
Clav.Bass
186
187
188
Baritone Sax
Oboe
English Horn
243
244
245
Bagpipe
Fiddle
Shanai
132
133
134
135
136
Hammer
Synth Bass 2
Synth Bass 4
RubberSyn.Bs
Attack Pulse
189
190
191
192
193
Bassoon
Clarinet
Piccolo
Flute
Recorder
246
247
248
249
250
Tinkle Bell
Agogo
Steel Drums
Woodblock
Castanets
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
Violin
Slow Violin
Viola
Cello
Contrabass
Tremolo Str.
PizzicatoStr
Harp
Yang Qin
Timpani
Strings
Orchestra
’60s Strings
Slow Strings
Syn.Strings1
Syn.Strings3
Syn.Strings2
Choir 1
Choir 2
Voice
Humming
Synth Voice
Analog Voice
OrchestraHit
Bass Hit
6th Hit
Euro Hit
Trumpet
Dark Trumpet
Trombone 1
Trombone 2
194
195
196
197
198
199
200
201
202
203
204
205
206
207
208
209
210
211
212
213
214
215
216
217
218
219
220
221
222
223
224
Pan Flute
Bottle Blow
Shakuhachi
Whistle
Ocarina
Square Lead1
Square Lead2
Sine Lead
Saw Lead 1
Saw Lead 2
Doctor Solo
Natural Lead
SequencedSaw
Syn.Calliope
Chiffer Lead
Charang
Wire Lead
Solo Vox
5th Saw Lead
Bass+Lead
Delayed Lead
Fantasia
Warm Pad
Sine Pad
Polysynth
Space Voice
Itopia
Bowed Glass
Metallic Pad
Halo Pad
Sweep Pad
251
252
253
254
255
256
257
258
259
260
261
262
263
264
265
266
267
268
269
270
271
272
273
274
275
276
277
278
279
280
281
Taiko
Concert BD
Melodic Tom1
Melodic Tom2
Synth Drum
TR-808 Tom
Elec.Perc.
Reverse Cym.
Gt FretNoise
Gt Cut Noise
BsStringSlap
Breath Noise
Fl.Key Click
Seashore
Rain
Thunder
Wind
Stream
Bubble
Bird 1
Dog
Horse Gallop
Bird 2
Telephone 1
Telephone 2
DoorCreaking
Door
Scratch
Wind Chimes
Helicopter
Car Engine
Liste der Klänge
No.
Name
282
283
Car Stop
Car Pass
284
Car Crash
285
286
287
Siren
Train
Jetplane
288
289
Starship
Burst Noise
290
291
Applause
Laughing
292
Screaming
293
294
Punch
Heart Beat
295
296
Footsteps
Gun Shot
297
298
299
Machine Gun
Laser Gun
Explosion
* In der Klanggruppe “Others” wird bei
Halten einer der [-] [+]-Taster bei den
Nummern 35 und 44 automatisch
gestoppt. Um weitere Klänge
anzuwählen, lassen Sie den Taster los,
und drücken Sie diesen dann erneut.
77
Liste der internen Songs
No.
1
Song Name
Polonaise op.53
No.
Song Name
Composer
42
Menuet Antique
Maurice Ravel
43
Für Elise
Ludwig van Beethoven
44
Türkischer Marsch
Wolfgang Amadeus Mozart
45
Ständchen
Franz Peter Schubert
46
Humoreske
Antonín Dvořák
47
Blumenlied
Gustav Lange
48
Alpenglöckchen
Theodor Oesten
49
Menuett G dur
Ludwig van Beethoven
50
Venezianisches Gondellied
Felix Mendelsshon
51
Alpenabendröte
Theodor Oesten
52
Farewell to the Piano
Ludwig van Beethoven
53
Brautchor
Wilhelm Richard Wagner
54
Battle of Waterloo
Wilma Anderson-Gilman
55
Wiener Marsch
Carl Czerny
56
Le Coucou
Louis Claude Daquin
57
Menuett G dur
Johann Sebastian Bach
58
Spinnerlied
Albert Ellmenreich
59
Gavotte
François Joseph Gossec
Johann Strauss, Sohn
60
Heidenröslein
Gustav Lange
Zigeuner Tanz
Heinrich Lichner
Composer
Fryderyk Franciszek Chopin
2
Valse, op.34-1
Fryderyk Franciszek Chopin
3
Nocturne No.20
Fryderyk Franciszek Chopin
4
My Pleasure (*)
Masashi Hirashita
5
La Fille aux Cheveux de Lin
Claude Achille Debussy
6
La Campanella
Franz Liszt
7
Trio Grande (*)
John Maul
8
Scherzo No.2
Fryderyk Franciszek Chopin
9
Étude, op.10-12
Fryderyk Franciszek Chopin
10
Sonate No.15
Wolfgang Amadeus Mozart
11
Liebesträume 3
Franz Liszt
12
Étude, op.10-3
Fryderyk Franciszek Chopin
13
Je te veux
Erik Satie
14
Valse, op.64-1
Fryderyk Franciszek Chopin
15
Golliwog’s Cakewalk
Claude Achille Debussy
16
Fantaisie-Impromptu
Fryderyk Franciszek Chopin
17
Arabesque 1
Claude Achille Debussy
18
An der schönen, blauen
Donau
19
Auf Flügeln des Gesanges
Felix Mendelsshon
61
20
Mazurka No.5
Fryderyk Franciszek Chopin
62
La Cinquantaine
Gabriel Marie
Csikos Post
Hermann Necke
21
Gymnopédie 1
Erik Satie
63
22
Étude, op.25-1
Fryderyk Franciszek Chopin
64
Dolly’s Dreaming Awakening
Theodor Oesten
23
Clair de Lune
Claude Achille Debussy
65
La Violette
Louis Streabbog
24
Étude, op.10-5
Fryderyk Franciszek Chopin
66
Fröhlicher Landmann
Robert Alexander Schumann
25
Dr. Gradus ad Parnassum
Claude Achille Debussy
67
Sonatine op.36-1
Muzio Clementi
Sonatine op.20-1
Friedrich Kuhlau
26
Grande Valse Brillante
Fryderyk Franciszek Chopin
68
27
La prière d’une Vierge
Tekla Badarzewska
69
Sonatine No.5
Ludwig van Beethoven
Late Night Chopin (*)
John Maul
28
Course en Troïka
Peter Ilyich Tchaikovsky
70
29
To The Spring
Edvard Hagerup Grieg
71
Fly Free (*)
John Maul
72
L’éveil de l’amour (*)
Masashi Hirashita
30
Valse, op.64-2
Fryderyk Franciszek Chopin
31
Radetzky Marsch
Johann Baptist Strauss
32
Träumerei
Robert Alexander Schumann
33
Moments Musicaux 3
Franz Peter Schubert
34
Prèlude, op.28-15
Fryderyk Franciszek Chopin
35
Harmonious Blacksmith
Georg Friedrich Händel
36
Ungarische Tänze 5
Johannes Brahms
37
Türkischer Marsch
Ludwig van Beethoven
38
Nocturne No.2
Fryderyk Franciszek Chopin
39
Frühlingslied
Felix Mendelsshon
40
Präludium
Johann Sebastian Bach
41
Jägerlied
Felix Mendelsshon
78
* Die mit dem Symbol (*) markierten Songs sind OriginalKompositionen, die im Auftrag der Roland Corporation
erstellt wurden. Das Copyright für diese Songs liegt bei
der Roland Corporation.
* Alle Rechte vorbehalten. Bitte beachten Sie die
gesetzlichen Copyright-Vorschriften.
Parameter, die mit Memory Backup gesichert werden
Parameter
Seite
Brilliance
S. 54
Transpose Mode
S. 54
Dual Balance
S. 55
Master Tuning
S. 55
Stretch Tuning
S. 55
Temperament (Temperament, Temperament Key)
S. 55
Damper Resonance
S. 56
String Resonance
S. 56
Key Off Resonance
S. 56
Damper Pedal Part
S. 56
MIDI Transmit Channel
S. 68
V-LINK Transmit Channel
S. 70
Track Assign
S. 57
CD/Audio Type
S. 58
Reverb (On/Off, Depth)
S. 26
Split Point
S. 33
Twin Piano Mode
S. 30
Key Touch
S. 27
Einstellungen, die direkt nach Änderung automatisch gesichert werden (Memory Backup ist nicht
notwendig)
External Memory Mode
S. 60
79
Die zum DP990F kompatiblen Daten
Was sind Musikdaten?
Musikdaten sind Steuerdaten innerhalb einer Songdatei wie z.B. der Befehl “Spielen der Note C3 auf dem ersten Taktschlag des Taktes
5”. Musikdaten werden über die Tastatur des DP-990F in den internen Recorder bzw. einen externen Sequenzer eingespielt bzw. von
z.B. einer CD-ROM oder einem USB-Speicher abgerufen.
Das Copyright
Die internen Songdaten eines Instrumentes bzw. die Songdaten der einem Instrument beigefügten CD-ROM dürfen nur für den
privaten Gebrauch uneingeschränkt verwendet werden.Wenn Sie diese Daten kommerziell nutzen möchten, setzen Sie sich bitte
direkt mit dem Copyright-Besitzer in Verbindung. Die kommerzielle Nutzung dieser Daten ohne Genehmigung des CopyrightBesitzers ist nicht gestattet. Roland übernimmt keine Haftung für die Konsequenzen, die sich aus der Verletzung von CopyrightInteressen ergeben können.
Zum DP990F kompatible Musikdaten
VIMA TUNES
VIMA TUNES ist ein spezielles Format von Roland und enthält
Bild- und Textdaten. Wenn ein “VIMA TUNES”-Song mit
einem VIMA-kompatiblen Instrument abgespielt wird,
können die in einem Song gespeicherten Texte entweder im
Display oder auf einem externen Monitor angezeigt werden.
* Dieses Instrument (DP-990F) kann keine VIMA TUNESBilddaten darstellen.
* Sie können die automatische Klangzuordnung für VIMA
TUNES einstellen (S. 62).
SMF Music Files
Das DP-990F erkennt Musikdaten im Standard MIDI File
(SMF)-Format.
General MIDI 2
Das General MIDI 2-System ist ein erweiterter
Industriestandard für elektronische Musikinstrumente. Das
GM2-System definiert die Minimalanzahl zu erkennender
Stimmen, legt fest, welche MIDI-Befehle erkannt werden und
welcher Sound einer bestimmten ProgrammwechselNummer zugeordnet ist. Außerdem wird die Anordnung von
Drum-Sounds auf der Tastatur bestimmt. Das General MIDI2Logo auf einem Instrument garantiert die Kompatibilität zu
allen Instrumenten und Songdaten, welche ebenfalls das
General MIDI2-Logo tragen.
Der deutlichste Unterschied zum einfachen General MIDISystem sind die erhöhte Anzahl der Klänge (von 128 auf 256)
und die genormte Steuerbarkeit verschiedener SoundParameter (ähnlich wie im Roland GS-Format).
General MIDI
Das General MIDI-System ist ein Industriestandard für
elektronische Musikinstrumente. Das GM-System definiert
die Minimalanzahl zu erkennender Stimmen, legt fest,
welche MIDI-Befehle erkannt werden und welcher Sound
einer bestimmten Programmwechsel-Nummer zugeordnet
ist. Außerdem wird die Anordnung von Drum-Sounds auf
der Tastatur bestimmt. Das General MIDI-Logo auf einem
Instrument garantiert die Kompatibilität zu allen
Instrumenten und Songdaten, welche ebenfalls das General
MIDI-Logo tragen.
GS Format
Das Roland GS-Format legt fest, auf welche Weise
multitimbrale Instrumente auf bestimmte MIDI-Befehle
reagieren. Das GS-Format bestimmt Spezifikationen für
Sounds, Editierfunktionen, Effekte und weitere
standardisierte Parameter. Jedes Instrument, welches das
GS-Logo trägt, ist kompatibel zu allen Musikdaten, die im
GS-Format erstellt wurden. Alle GS-Instrumente sind auch
automatisch General MIDI- und General MIDI2-kompatibel.
XGlite
Das XG-Format ist ein Klangformat der YAMAHA
Corporation. Dieses Format legt fest, wie Klänge und Effekte
editiert werden (zusätzlich zu den Möglichkeiten des
General MIDI 1-Systems). “XGlite” ist eine einfache Form des
“XG”-Formats. Jede XG-Musikdatei kann mit einem XGlitekompatiblen Instrument abgespielt werden.
Zu beachten ist, dass trotz der Kompatibilität der Daten die
Musikdaten unterschiedlich erklingen können (aufgrund der
reduzierten Anzahl der Kontroll-Parameter für Klänge und
Effekte im “XGlite”-Format im Vergleich zum originalen XGFormat).
80
Technische Daten
DP990F/DP990RF: Digital Piano
<Keyboard>
DP990F: 88 keys (PHA II-Klaviatur mit Druckpunkt-Simulation)
Klaviatur
DP990RF: 88 keys (PHA II Ivory Feel-Klaviatur mit Druckpunkt-Simulation)
Anschlagempfindlichkeit
Dynamikstufen: 5 Level, Fixed Touch
Keyboard Mode
Whole, Dual (variable Lautstärke), Split (variabler Splitpunkt), Twin Piano
<Klangerzeugung> kompatibel zu den Formaten GM2/GS/XGlite
Pianoklang
SuperNATURAL Piano Sound
Maximale Polyphonie
128 Stimmen
Klänge
337 tones (inkl. 8 Drum Sets, SFX Set)
Temperierungen
8 (einstellbare Tonart)
Stretched Tuning
On, Off
Master Tuning
415.3–466.2 Hz (einstellbar in 0,1 Hz-Schritten)
Transponierung
Transpose: -6–+5 (in Halbtonschritten)
Playback Transpose (für Audio CD/Audiodatei): -6–+5 (in Halbtonschritten)
Reverb (Off, 10 Level)
Effekte
Nur für Pianoklänge:
Damper Resonance (Off, 10 Level), String Resonance (Off, 10 Level), Key Off Resonance (Off, 10 Level)
Only for Organ Tones:
Rotary Speaker Effect (Slow/Fast)
<Recorder>
Spuren
3 Tracks
Songs
Recorder-Sektion: 1 Song
Interner Speicher: max. 99 Songs
Notenkapazität
ca. 30.000 Noten
Kontrollelemente
Song Select, Play/Stop, Rec, Rewinding, Fast-forwarding, Previous song, Next song, Track Mute, Mute Volume,
Tempo, Tempo Mute, All Songs Play, Count-in, Song Volume
Center Cancel (nur für das Audio Playback)
Tempo
10–500 bpm, Audio Playback: 75–125% des Originaltempos
Auflösung
120 Ticks pro 1/4-Note
Taktart (Beat): 2/2, 0/4, 2/4, 3/4, 4/4, 5/4, 6/4, 7/4, 3/8, 6/8, 9/8, 12/8
Metronom
Volume (Lautstärke): 0–10
81
Technische Daten
<Interner Speicher>
Songs
max. 99 Songs
Datenformat
Standard MIDI File (Format 0)
<Externer Speicher>
Externes Speichermedium
USB-Speicher
Diskette (wenn ein optionales Diskettenlaufwerk angeschlossen ist)
Abspiel-Formate
Standard MIDI Files (Format 0/1)
Roland Original Format (i-Format)
Audio File (WAV 44.1 kHz / 16-bit Linear Format)
Audio CDs (wenn ein optionales CD-Laufwerk angeschlossen ist)
Storage format
Standard MIDI Files (Format 0)
<Weitere>
Interne Songs
72 Songs
Ausgangsleistung
12 W x 2
Lautsprecher
12 cm x 2 (mit Lautsprecherbox)
Display
7 Segmente, 3-Zeichen-LED
Kontrollregler
Lautstärke
Pedale
Damper (Halfpedal-fähig), Soft (Halfpedal-fähig, Funktion einstellbar), Sostenuto (Funktion einstellbar)
Andere Funktionen
Panel Lock, V-LINK
Anschlüsse
DC-Buchse, Input-Buchsen (L/Mono, R), Output-Buchsen (L/Mono, R), MIDI-Anschlüsse (In, Out), Phones-Buchse
(Stereo) x 2, External Memory-Anschluss
Stromverbrauch
24 W
1,398 (W) x 344 (D) x 781 (H) mm (bei geschlossenem Tastaturdeckel)
55-1/16 (W) x 13-9/16 (D) x 30-3/4 (H) inches
Abmessungen
1,398 (W) x 339 (D) x 974 (H) mm (bei geöffnetem Tastaturdeckel)
55-1/16 (W) x 13-3/8 (D) x 38-3/8 (H) inches
DP990F: ca. 47,8 kg/105 lbs 7 oz
Gewicht
DP990RF: ca. 48,9 kg/107 lbs 13 oz
Beigefügtes Zubehör
Bedienungsanleitung (dieses Handbuch), Netzteil, Netzkabel (für das Netzteil), Kopfhörerhaken, Kabelklemmen,
Stabilisator
Zusätzliches Zubehör
Kopfhörer, USB-Speicher, USB-Diskettenlaufwerk, USB CD-Laufwerk
* Änderungen der technischen Daten und des Designs sind möglich. Für Druckfehler wird keine Haftung übernommen.
82
Index
A
K
Abspielen ................................................................................. 36, 61
AC-Adapter ..................................................................................... 16
All Songs Play ................................................................................ 38
Anzeigen ......................................................................................... 14
Audio-CD ......................................................................................... 62
Audiodatei ...................................................................................... 62
Aufnahme ....................................................................................... 40
Key ..................................................................................................... 53
Key Off Resonance ......................................................... 53, 56, 79
Key Touch ................................................................................. 27, 79
[Key Touch]-Taster ....................................................................... 14
Kopfhörer ........................................................................................ 21
Kopfhörer-Buchse ........................................................................ 21
Kopfhörerhaken ............................................................................ 21
B
L
Brilliance ............................................................................ 53–54, 79
Lautsprecher .................................................................................. 66
Lautstärke
Gesamtlautstärke ................................................................... 19
Kopfhörer ................................................................................. 21
Left Pedal ......................................................................................... 20
Left Pedal-Funktion ..................................................................... 53
Local Control ........................................................................... 54, 68
Löschen ..................................................................................... 45, 64
C
CD ...................................................................................................... 62
CD/Audio Type ................................................................ 54, 58, 79
CD-Laufwerk .................................................................................. 59
Center Cancel ................................................................................ 62
Center Pedal-Funktion ............................................................... 53
Center/Left Pedal-Funktion ...................................................... 57
Composer MIDI Out .................................................................... 54
Computer ........................................................................................ 69
Count-In ........................................................................................... 25
D
Damper Pedal ................................................................................ 20
Damper Pedal Part ......................................................... 53, 56, 79
Damper Resonance ................................................ 20, 53, 56, 79
DC In-Buchse ................................................................................. 15
Disketten-Laufwerk ..................................................................... 59
Display .............................................................................................. 14
[Display]-Taster ............................................................................. 14
Dual Balance .................................................................... 53, 55, 79
Dual-Modus .................................................................................... 28
E
Erdungs-Anschluss ...................................................................... 15
Ext. Memory Mode ...................................................................... 60
External Memory Mode ...................................................... 54, 79
External Memory-Anschluss ..................................................... 15
M
Master Tuning .................................................................. 53, 55, 79
Memory Backup ..................................................................... 54, 58
Metronom ....................................................................................... 23
[Metronome]-Taster .................................................................... 15
MIDI ................................................................................................... 67
MIDI Out/In-Anschlüsse ............................................................. 15
MIDI-Sendekanal ............................................................ 54, 68, 79
MIDI-Sequenzer ............................................................................ 67
MIDI-Soundmodul ....................................................................... 67
Mittleres Pedal ............................................................................... 20
Musikdaten ..................................................................................... 80
Mute Volume .......................................................................... 54, 57
N
Notenständer ................................................................................. 17
O
Octave Shift ............................................................................ 53–54
Output-Buchsen ........................................................................... 15
F
P
Factory Reset .......................................................................... 54, 58
Formatieren ................................................................................... 60
Forward-Taster .............................................................................. 14
Function-Modus ........................................................................... 52
Pair ..................................................................................................... 30
Panel Lock ....................................................................................... 35
Parts ................................................................................................... 37
Pedal .................................................................................................. 15
Pedal-Anschluss ............................................................................ 15
Pedal-Buchse .................................................................................. 16
Phones-Buchse .............................................................................. 15
Play/Stop-Taster ............................................................................ 15
Playback Transpose .............................................................. 39, 62
[Power]-Schalter ........................................................................... 15
G
General MIDI .................................................................................. 80
General MIDI 2 ............................................................................... 80
GS Format ....................................................................................... 80
I
Individual ........................................................................................ 30
Initialisieren ............................................................................. 54, 60
Input-Buchse ................................................................................. 15
R
[Rec]-Taster ..................................................................................... 15
Rechtes Pedal ................................................................................. 20
Recommended Tone ............................................................ 54, 62
Referenz-Note ................................................................................ 55
Reverb ............................................................................................... 26
83
Index
Reverb (On/Off, Depth) .............................................................. 79
[Reverb]-Taster .............................................................................. 14
Rewind-Taster ............................................................................... 14
S
SMF with Lyrics ............................................................................. 80
SMF-Musikdaten ........................................................................... 80
Song
auswählen ................................................................................ 61
löschen ...................................................................................... 54
speichern .................................................................................. 54
Sostenuto Pedal ........................................................................... 20
Speichern ................................................................................. 43, 63
Split-Modus .................................................................................... 31
Splitpunkt ................................................................................ 33, 79
Standard-Tonhöhe ...................................................................... 55
Stretch Tuning ................................................................. 53, 55, 79
String Resonance ........................................................... 53, 56, 79
Stummschalten ............................................................................. 37
T
Temperierung ................................................................. 53, 55, 79
Tonart .......................................................................... 53, 56, 79
Tempo Mute ........................................................................... 54, 57
Tone-Taster .................................................................................... 14
Track Assign ..................................................................... 54, 57, 79
Tracks ................................................................................................ 37
Track-Taster ............................................................................. 15, 47
Transpose ........................................................................................ 34
[Transpose]-Taster ....................................................................... 14
Transpose Mode ............................................................. 53–54, 79
Twin Piano ...................................................................................... 29
[Twin Piano]-Taster ...................................................................... 14
Twin Piano Mode .................................................................. 30, 79
U
USB-Speicher .......................................................................... 59–60
V
VIMA TUNES ................................................................................... 80
V-LINK ............................................................................................... 70
V-LINK Transmit Channel ............................................ 54, 70, 79
Volume-Regler ....................................................................... 18, 21
[Volume]-Regler ............................................................................ 14
Vorzähler ......................................................................................... 25
W
Werksvoreinstellungen ....................................................... 54, 58
X
XG lite ............................................................................................... 80
84
Aufbau des DP-990F/RF
* Bauen Sie das Instrument mit mindestens zwei
Personen auf.
* Seien Sie vorsichtig, wenn Sie das Piano
transportieren, und halten Sie das Instrument immer
waagerecht. Lassen Sie das Instrument nicht fallen.
* Achten Sie darauf, dass Kleinteile wie z.B. Schrauben
außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt
werden.
Der Aufbau-Vorgang
• Fixieren Sie die Seitenteile sowie die Pedal- und
Lautsprecher-Einheit zunächst so, dass die Schrauben zwar
eingedreht, aber noch nicht festgezogen sind. Erst, wenn Sie
sicher sind, dass alle Teile korrekt verbunden sind, können
Sie die Schrauben langsam und vorsichtig festziehen.
• Achten Sie darauf, dass beim Aufbauen die Seitenteile nicht
verkratzen.
Überprüfen der Einzelteile
1.
Wenn Sie sicher sind, dass alle notwendigen Einzelteile
vorhanden sind, können Sie mit dem Aufbau beginnen. Sie
benötigen zusätzlich einen Schraubendreher.
Befestigen Sie das rechte Seitenteil mit der
Lautsprecher-Einheit.
Verwenden Sie dafür 2x M6 x 20 mm Schrauben.
Das Lautsprecherkabel auf der Rückseite der
Lautsprechereinheit muss nach links zeigen.
fig.st900parts.e
DP990F
1
Seitenteil
(links)
Seitenteil rechts
2
vorne
3
Lautsprecher-Einheit
Seitenteil (rechts)
Verpackung
R
Lautsprecher-Einheit
Zeichen
hinten
Schrauben
Verpackung
Lautsprecherkabel (hinten)
Metallwinkel
(links) Pedal-Einheit
Metallwinkel rechts)
2.
• 1:
Schrauben (M6 x 20 mm) x 8
• 2:
Schrauben für die Metallwinkel (M4x16mm x 6
• 3:
Kabelklemmen x 3
Befestigen Sie das linke Seitenteil mit der
Lautsprecher-Einheit.
Verwenden Sie dafür 2x M6 x 20 mm Schrauben.
fig.st1.e
Seitenteil (links)
Die Lautsprecher-Einheit kann auch so aufgebaut werden, dass
die Lautsprecher-Öffnungen nach hinten zeigen. Dieses ist z.B.
sinnvoll, wenn Sie einen kleinen Raum über die Lautsprecher des
Instrumentes beschallen möchten.
fig.stsp.e
Normale Ausrichtung
umgekehrte Ausrichtung
vorne
vorne
hinten
L
hinten
3.
Lautsprecherbox
Zeichen
Lautsprecherbox
Stellen Sie das Instrument mit zwei Personen
langsam und vorsichtig auf, und befestigen
Sie die beiden Metallwinkel an der Unterseite
beider Seitenteile (3 Schrauben pro Seite).
85
Aufbau des DP-990F/RF
Fassen Sie das Instrument in der Mitte des Instrumentes
und der Lautsprecher-Einheit an.
fig.st6.e
Achten Sie darauf, den linken und rechten Metallwinkel
nicht zu verwechseln.
fig.st4
rechts
Schrauben
links
Schrauben für die
Metallwinkel
hinten
4.
Pedalkabel
vorne
Stabilisieren der Pedal-Einheit
Setzen Sie die Pedaleinheit auf die
Metallwinkel an der Unterseite der
Seitenteile.
Wenn sich die Pedaleinheit nicht bequem einsetzen lässt,
lösen Sie die Schrauben der Lautsprecher-Einheit etwas,
aber nur so weit, dass die Lautsprecher-Einheit nicht
herunterfällt!
Lösen Sie die Schrauben der Pedal-Einheit etwas, treten Sie auf
die Pedale, und stellen Sie sicher, dass die Unterseite der
Pedaleinheit den Boden berührt. Ziehen Sie dann die Schrauben
der Pedal-Einheit wieder fest.
6.
fig.st5.e
Legen Sie die Tastatureinheit auf den
Ständer, und schieben Sie diese gleichmäßig
in die Aussparungen der Metallwinkel.
* Dieser Vorgang sollte aus Sicherheitsgründen von zwei
Personen durchgeführt werden. Achten Sie darauf, sich
nicht die Hand zu verletzen.
diese Schrauben
etwas lösen
Nicht die Hände
verletzen!
7
6
Schrauben
Wenn Sie die Pedaleinheit auf den Metallwinkeln absetzen,
achten Sie darauf, nicht die Seitenteile zu beschädigen.
fig.st5.e
vorne (Klaviatur)
Befestigen der
Pedaleinheit
(Seitenansicht)
Pedaleinheit
hinten
7.
Pedaleinheit
Pedalkabel
Verwenden Sie dafür 2x M6 x 20 mm Schrauben.
Metallwinkel
8.
5.
Schrauben Sie die Pedaleinheit an der
Unterseite der Seitenteile fest.
Verwenden Sie dafür 2x M6 x 20 mm Schrauben. Ziehen die
dann bei Schritt 4 gelösten Schrauben der LautsprecherEinheit wieder fest, und nehmen Sie die Verpackung ab.
86
Befestigen Sie das Instrument mit zwei
Schrauben.
Verbinden Sie das Lautsprecherkabel der
Lautsprecher-Einheit mit dem LautsprecherAnschluss des Instrumentes.
Achten Sie darauf, dass der Stecker fest in die Buchse
gesteckt wird und nicht wackelt.
Aufbau des DP-990F/RF
Bewegen des Instrumentes
fig.st8.e
DP990F Rückseite
Lautsprecher-Anschluss
Ziehen Sie alle Kabel vom Instrument ab. Transportieren Sie dann
das Instrument mit zwei Personen langsam und vorsichtig an die
gewünschte Ziel-Position. Überprüfen Sie außerdem die
Stabilität des Pedals.
ClipVerschluss
Lautsprecherkabel
Abbauen des Instrumentes
* Verwenden Sie nur das dem Instrument beigefügte
Lautsprecherkabel mit dem Ferritkern. Andere Kabel
können nicht verwendet werden.
9.
Verbinden Sie das Pedalkabel mit der PedalBuchse.
Führen Sie die Schritte des Aufbau-Vorgangs in umgekehrter
Reihenfolge aus.
Umdrehen der Lautsprecher-Einheit
Bauen Sie das Instrument ab (siehe vorherige Seite), und drehen
Sie die Lautsprecher-Einheit um. Bauen Sie dann das Instrument
wieder vorschriftsmäßig zusammen.
10.Befestigen Sie das Pedalkabel mit den
Kabelklemmen.
fig.st9.e
Kabelklemmen
Lautsprecherkabel
Netzkabel
Pedalkabel
87
For EU Countries
For China
FŸr EU-LŠnder
FEDERAL COMMUNICATIONS COMMISSION
RADIO FREQUENCY INTERFERENCE STATEMENT
For the USA
#
" + $
", - " $ ! ./ 0 $ 1 '
" . + "$
$ #
" / / $#
, , / $ - / " , "$
$ ""
2-./ $ - %$ #
" "$
$ . / - + " +, #
" $$ / , $ +, " $ $- " 3
4 ' . 4 % +- #
" .
4 #
" $$ $" - . 4 ) $ . " - 0 $ 1 '
5 +6 $- - 3
78 . " , "$
$/ 78 . "
, $ ./ $ " , 9 : "$ ," . , #
"
#
" #
$ + " 1 ! ;"
For Canada
NOTICE
! " #
" $ %$& #
" '
AVIS
"(#
! ) '*" " ( +
WARNING
For C.A. US (Proposition 65)
" - / + $ . "/ For the U.K.
IMPORTANT: THE WIRES IN THIS MAINS LEAD ARE COLOURED IN ACCORDANCE WITH THE FOLLOWING CODE.
NEUTRAL
BLUE:
BROWN: LIVE
As the colours of the wires in the mains lead of this apparatus may not correspond with the coloured markings identifying
the terminals in your plug, proceed as follows:
The wire which is coloured BLUE must be connected to the terminal which is marked with the letter N or coloured BLACK.
The wire which is coloured BROWN must be connected to the terminal which is marked with the letter L or coloured RED.
Under no circumstances must either of the above wires be connected to the earth terminal of a three pin plug.