BENUTZERHANDBUCH GRUNDFUNKTIONEN
MFC-9460CDN
MFC-9465CDN
Nicht alle Modelle sind in allen Ländern verfügbar.
Version A
GER/AUS/SWI-GER
Service-Information
Füllen Sie die folgenden Felder aus, damit Sie bei
Bedarf jederzeit darauf zurückgreifen können:
Modell: MFC-9460CDN und MFC-9465CDN
(Markieren Sie, welches Modell Sie besitzen.)
Seriennummer: 1
Gekauft am:
Gekauft bei:
1
Die Seriennummer finden Sie an der Rückseite des
Gerätes Bewahren Sie das Benutzerhandbuch und
den Kaufbeleg sorgfältig auf als Nachweis für den
Kauf des Gerätes bei Diebstahl, Feuerschäden oder
Garantieanspruch.
Registrieren Sie Ihr Gerät schnell und bequem online unter
http://www.brother.com/registration/
© 2010 Brother Industries, Ltd.
Benutzerhandbücher und wo sie zu finden sind
Welches Handbuch?
Was beinhaltet es?
Wo ist es zu
finden?
Sicherheitshinweise und
Vorschriften
Lesen Sie bitte die Sicherheitshinweise, bevor
Sie das Gerät in Betrieb nehmen.
Gedruckt /
Im Karton
Installationsanleitung
Lesen Sie diese Anleitung zuerst. Folgen Sie
den Anweisungen zur Inbetriebnahme des
Gerätes und zur Installation der Treiber und
Software entsprechend dem Betriebssystem
und der Verbindungsart, die Sie verwenden.
Gedruckt /
Im Karton
Benutzerhandbuch Grundfunktionen
Lernen Sie die Grundfunktionen zum Faxen,
Kopieren, Scannen und des Direktdrucks
kennen und erfahren Sie, wie die
Verbrauchsmaterialien ersetzt werden.
Beachten Sie die Hinweise zur Problemlösung.
Gedruckt /
Im Karton
Benutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen
Lernen Sie die erweiterten Funktionen kennen:
Faxen, Kopieren, Sicherheitsfunktionen, das
Ausdrucken von Berichten und die
Durchführung von regelmäßigen
Wartungsarbeiten.
PDF-Datei /
DokumentationsCD-ROM /
Im Karton
Software-Handbuch
Folgen Sie diesen Anweisungen zum Drucken,
Scannen, Scannen im Netzwerk, zur
Verwendung des Remote Setups, der PC-FaxFunktionen und des Dienstprogramms Brother
ControlCenter.
PDF-Datei /
DokumentationsCD-ROM /
Im Karton
Netzwerkbegriffe
In diesem Handbuch finden Sie grundlegende
Informationen zu den erweiterten
Netzwerkfunktionen von Brother-Geräten sowie
zu allgemeinen Netzwerkbegriffen und anderen
gebräuchlichen Terminologien.
PDF-Datei /
DokumentationsCD-ROM / Im
Karton
Netzwerkhandbuch
Dieses Handbuch enthält nützliche
Informationen zu den LAN- und WLANEinstellungen sowie zu
Sicherheitseinstellungen, die von BrotherGeräten verwendet werden. Sie finden hier
auch Informationen zu den von Ihrem Gerät
unterstützten Protokollen und ausführliche
Hinweise zur Problemlösung.
PDF-Datei /
DokumentationsCD-ROM /
Im Karton
Für
HUN/BUL/ROM/
POL/SVK/CZE:
PDF-Datei /
DokumentationsCD-ROM /
Im Karton
i
Inhaltsverzeichnis
(BENUTZERHANDBUCH - GRUNDFUNKTIONEN)
1
Allgemeine Informationen
1
Zur Verwendung dieses Handbuches....................................................................1
In diesem Handbuch verwendete Formatierungen und Symbole....................1
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen, Software-Handbuch und
Netzwerkhandbuch aufrufen...............................................................................2
Handbücher ansehen ......................................................................................2
Zugang zum Brother-Support (Windows®) ............................................................4
Zugang zum Brother-Support (Macintosh) ............................................................4
Funktionstastenfeld-Übersicht ...............................................................................6
Daten-LED .......................................................................................................9
Lautstärke-Einstellungen .....................................................................................10
Klingellautstärke ............................................................................................10
Signalton-Lautstärke......................................................................................10
Lautsprecher-Lautstärke................................................................................10
2
Papier einlegen
11
Papier oder andere Druckmedien einlegen .........................................................11
Papier in die Standard-Papierzufuhr einlegen ...............................................11
Papier in die Multifunktionszufuhr (MF-Zufuhr) einlegen ...............................13
Nicht scanbarer Bereich ................................................................................19
Nicht bedruckbarer Bereich beim Drucken vom Computer aus ....................19
Papiereinstellungen .............................................................................................20
Druckmedium ................................................................................................20
Papierformat ..................................................................................................20
Papierquelle für den Kopierbetrieb wählen....................................................21
Papierquelle für den Faxbetrieb wählen ........................................................22
Papierquelle für den Druckerbetrieb wählen .................................................22
Verwendbare Papiersorten und Druckmedien .....................................................23
Empfohlenes Papier und Druckmedien .........................................................23
Papiersorten und -formate .............................................................................23
Aufbewahren und Verwenden von Spezialpapier..........................................25
3
Dokumente einlegen
28
So legen Sie Dokumente ein ...............................................................................28
Automatischen Vorlageneinzug (ADF) verwenden........................................28
Vorlagenglas verwenden ...............................................................................29
4
Fax senden
30
So senden Sie ein Fax.........................................................................................30
Fax im Letter-Format vom Vorlagenglas senden ..........................................31
Farbfax senden..............................................................................................32
Abbrechen einer Faxübertragung ..................................................................32
Sendebericht .................................................................................................32
ii
5
Fax empfangen
34
Empfangsmodi.....................................................................................................34
Empfangsmodus wählen ............................................................................... 34
Empfangsmodi verwenden ..................................................................................35
Nur Fax ..........................................................................................................35
Fax/Tel........................................................................................................... 35
Manuell ..........................................................................................................35
TAD:Anrufbeantw. .........................................................................................35
Empfangsmodus-Einstellungen ...........................................................................36
Klingelanzahl ................................................................................................. 36
F/T-Rufzeit (nur Fax/Tel-Modus) ................................................................... 36
Fax-Erkennung ..............................................................................................37
6
Telefon und externe Geräte
38
Telefondienste .....................................................................................................38
Anschlussart einstellen ..................................................................................38
Externen Anrufbeantworter anschließen ............................................................ 39
Anschließen und einstellen............................................................................ 39
Ansage des externen Anrufbeantworters ......................................................40
Anschluss an einer Nebenstellenanlage ....................................................... 40
Externes Telefon.................................................................................................. 41
Externes Telefon anschließen ....................................................................... 41
Externes Telefon verwenden .........................................................................42
Automatische Fax/Telefon-Schaltung (F/T-Modus)....................................... 42
Externes schnurloses Telefon anderer Hersteller verwenden .......................42
Fernaktivierungs-Codes verwenden .............................................................. 42
7
Rufnummern wählen und speichern
44
Rufnummer wählen..............................................................................................44
Manuell wählen..............................................................................................44
Zielwahl ......................................................................................................... 44
Kurzwahl........................................................................................................ 44
Telefon-Index................................................................................................. 45
Wahlwiederholung .........................................................................................45
Rufnummern speichern .......................................................................................46
Wählpause.....................................................................................................46
Zielwahl speichern .........................................................................................46
Kurzwahl speichern .......................................................................................47
Gespeicherte Ziel- und Kurzwahl ändern ......................................................48
Ziel- bzw. Kurzwahlnummern löschen ........................................................... 49
Ton- oder Pulswahl........................................................................................ 50
8
Kopieren
51
So fertigen Sie eine Kopie an .............................................................................. 51
Kopieren abbrechen ...................................................................................... 51
Kopiereinstellungen .......................................................................................52
iii
9
Daten von einem USB-Stick (USB-Flash-Speicher) oder einer
digitalen Kamera drucken, die den Massenspeicher-Standard
unterstützt
53
PRN- oder PostScript® 3™-Datei für den Direktdruck erstellen ..........................53
Daten direkt von einem USB-Stick (USB-Flash-Speicher) oder einer digitalen
Kamera drucken, die den Massenspeicher-Standard unterstützt.....................54
10
So drucken Sie vom Computer aus
57
Dokument drucken...............................................................................................57
11
So scannen Sie auf einen Computer
58
Ein Dokument als PDF-Datei mit ControlCenter4 (Windows®) scannen .............58
Tasteneinstellungen für SCANNER ändern.........................................................61
Vor dem Scannen ..........................................................................................61
SCANNER-Tasteneinstellungen....................................................................61
Mit der SCANNER-Taste scannen ................................................................63
A
Regelmäßige Wartung
64
Verbrauchsmaterialien ersetzen ..........................................................................64
Tonerkassette ersetzen .................................................................................68
Trommeleinheit ersetzen ...............................................................................74
Transfereinheit ersetzen ................................................................................82
Toner-Abfallbehälter ersetzen .......................................................................88
Gerät reinigen und überprüfen.............................................................................95
Gehäuse des Gerätes reinigen......................................................................95
Vorlagenglas reinigen ....................................................................................96
Laserscanner-Fenster reinigen......................................................................98
Koronadrähte reinigen .................................................................................102
Trommeleinheit reinigen ..............................................................................106
Papiereinzugsrollen reinigen .......................................................................112
Kalibrierung .................................................................................................114
Automatische Registrierung ........................................................................114
Manuelle Registrierung................................................................................115
Frequenz (Farbkorrektur) ............................................................................115
B
Problemlösung
116
Fehler- und Wartungsmeldungen ......................................................................116
Gespeicherte Faxe oder Journal sichern.....................................................125
iv
Dokumenten- und Papierstaus .......................................................................... 127
Dokumentenstau oben im Vorlageneinzug.................................................. 127
Dokumentenstau unter der Vorlagenglas-Abdeckung .................................127
Kleine Ausdrucke, die sich im Vorlageneinzug gestaut haben, entfernen... 128
Dokumentenstau an der Vorlagenausgabe .................................................128
Papierstau in der MF-Zufuhr........................................................................ 129
Papierstau in Zufuhr 1 oder Zufuhr 2...........................................................130
Papierstau im hinteren Teil des Gerätes ..................................................... 131
Papierstau innen im Gerät ...........................................................................134
Papierstau unter der Zufuhr 1...................................................................... 137
Falls Probleme mit Ihrem Gerät auftreten sollten .............................................. 140
Wählton-Erkennung einstellen..................................................................... 150
Leitungsstörungen .......................................................................................150
Druckqualität verbessern ................................................................................... 151
Geräteinformationen ..........................................................................................158
Seriennummer anzeigen ............................................................................. 158
Reset-Funktionen ........................................................................................ 158
Einstellungen des Gerätes zurücksetzen ....................................................159
C
Menü und Funktionen
160
Benutzerfreundliche Bedienung.........................................................................160
So können Sie das Funktionsmenü aufrufen...............................................160
Funktionstabelle.................................................................................................161
Texteingabe ....................................................................................................... 182
D
Technische Daten
184
Allgemein ........................................................................................................... 184
Dokumentengröße ............................................................................................. 186
Druckmedien...................................................................................................... 187
Fax..................................................................................................................... 189
Kopierer ............................................................................................................. 190
Scanner ............................................................................................................. 191
Drucker .............................................................................................................. 192
Schnittstellen .....................................................................................................193
Direktdruck-Funktion..........................................................................................194
Systemvoraussetzungen ..................................................................................195
Verbrauchsmaterialien.......................................................................................198
Netzwerk (LAN) .................................................................................................199
E
Stichwortverzeichnis
200
v
Inhaltsverzeichnis
(BENUTZERHANDBUCH ERWEITERTE FUNKTIONEN)
Das „Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen“ erklärt die folgenden Funktionen.
Sie können das „Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen“ auf der Dokumentations-CD-ROM
ansehen.
1
Geräteeinstellungen
7
Datenerhalt
Kopierer-Tasten
Automatische Zeitumstellung
Duplex-Kopie anfertigen (beidseitig
kopieren)
Sparmodi
LCD-Kontrast
A
Umschaltzeit für Betriebsarten
2
Funktionen sperren
Einstellsperre
Regelmäßig zu ersetzende Teile
Verpacken und Versenden des Gerätes
B
Wählfunktionen einschränken
Optionales Zubehör
Optionale Papierzufuhr (LT-300CL)
Fax senden
Zusätzliche Sendeeinstellungen
Regelmäßige Wartung
Gerät reinigen und überprüfen
Benutzersperre 2.0
3
Kopieren
Speichererweiterung
C
Fachbegriffe
D
Stichwortverzeichnis
Zusätzliche Sendefunktionen
Faxabruf (Übersicht)
4
Fax empfangen
Fernabfrage-Funktionen
(nur schwarzweiß)
Zusätzliche Empfangsfunktionen
Faxabruf (Übersicht)
5
Rufnummern wählen und
speichern
Zusätzliche Wählfunktionen
Weitere Möglichkeiten, Rufnummern zu
speichern
6
Berichte und Listen
ausdrucken
Faxberichte
Berichte und Listen
vi
1
Allgemeine Informationen
Zur Verwendung
dieses Handbuches
1
WARNUNG
1
WARNUNG weist auf eine potentiell
gefährliche Situation hin, die bei
Nichtvermeidung zu schweren oder
tödlichen Verletzungen führen kann.
Danke, dass Sie ein Brother-Gerät gekauft
haben. Das Lesen dieses Handbuches hilft
Ihnen, die Funktionen dieses Gerätes optimal
zu nutzen.
In diesem Handbuch
verwendete Formatierungen
und Symbole
Die folgenden Symbole und Konventionen
werden in dieser Dokumentation verwendet.
Fett
Fettdruck kennzeichnet
Namen von Tasten des
Gerätes oder von Optionen
und Schaltflächen auf dem
Computer-Bildschirm.
Kursiv
Kursive Schrift hebt wichtige
Punkte hervor und verweist auf
verwandte Themen.
Courier
New
Text in Courier-New-Schrift
kennzeichnet Anzeigen, die im
Display des Gerätes
erscheinen.
1
VORSICHT
1
VORSICHT weist auf eine potentiell
gefährliche Situation hin, die bei
Nichtvermeidung zu leichten oder
mittelschweren Verletzungen führen kann.
WICHTIG
WICHTIG weist auf eine potentiell
gefährliche Situation hin, die zu
Sachschäden oder zu Funktionsausfall des
Gerätes führen kann.
Die Warnzeichen für elektrische
Spannung warnen vor
Stromschlaggefahr.
Das Symbol für heiße Oberflächen
weist auf Teile des Gerätes hin, die
heiß sind und daher nicht berührt
werden sollen.
Hinweise informieren Sie, wie auf
eine bestimmte Situation reagiert
werden sollte, oder geben Ihnen
hilfreiche Tipps zur beschriebenen
Funktion.
1
Kapitel 1
Benutzerhandbuch Erweiterte Funktionen,
Software-Handbuch
und
Netzwerkhandbuch
aufrufen
a
1
Schalten Sie den Computer ein. Legen
Sie die Dokumentations-CD-ROM in
das CD-ROM-Laufwerk ein.
Hinweis
(Windows®-Nutzer) Wenn der Bildschirm
nicht automatisch erscheint,
doppelklicken Sie unter Arbeitsplatz
(Computer) auf das CD-ROM-Symbol
und doppelklicken Sie dann auf
index.html.
b
2
Klicken Sie auf Ihr Land.
d
Zeigen Sie auf Ihre Sprache, zeigen Sie
auf Handbuch ansehen und klicken
Sie dann auf das Handbuch, das Sie
lesen möchten.
1
Dieses „Benutzerhandbuch Grundfunktionen“ beschreibt nicht alle
Funktionen Ihres Gerätes, wie zum Beispiel
die Verwendung der erweiterten Fax-,
Kopier-, Drucker-, Scanner-, PC-Fax- und
Netzwerkfunktionen. Wenn Sie ausführliche
Informationen über diese Funktionen
erhalten möchten, lesen Sie das
Benutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen, das Software-Handbuch, das
Handbuch Netzwerkbegriffe und das
Netzwerkhandbuch, die sich auf der
Dokumentations-CD-ROM befinden.
Handbücher ansehen
c
(Macintosh-Nutzer) Doppelklicken Sie
auf das CD-ROM-Symbol und
doppelklicken Sie dann auf index.html.
Allgemeine Informationen
(Macintosh)
Hinweis
• (Nur für Windows®-Nutzer)
Möglicherweise zeigt Ihr Webbrowser
eine gelbe Leiste am oberen Rand der
Seite, die eine Sicherheitswarnung zu
ActiveX-Steuerelementen enthält. Um die
Seite korrekt anzeigen zu lassen, klicken
Sie auf die Leiste, dann auf
Geblockte Inhalte zulassen... und
klicken Sie anschließend im Dialogfeld mit
der Sicherheitswarnung auf Ja.
Hinweis
Der Presto! PageManager muss vor der
Verwendung heruntergeladen und
installiert werden. Weitere Informationen
dazu finden Sie unter Zugang zum
Brother-Support (Macintosh) auf Seite 4.
 Das vollständige Presto! PageManagerBenutzerhandbuch kann über die Hilfe der
Presto! PageManager-Anwendung
angesehen werden.
• (Nur Windows®-Nutzer) 1 Um schnelleren
Zugriff zu erhalten, können Sie alle
Benutzer-Dokumentationen im PDFFormat in einen lokalen Ordner auf Ihrem
Computer kopieren. Zeigen Sie auf Ihre
Sprache und klicken Sie dann auf
Auf lokale Festplatte kopieren.
1
Beschreibung der Netzwerkeinrichtung
Das Gerät kann an ein verkabeltes Netzwerk
angeschlossen werden. Grundlegende
Schritte zur Einrichtung des Gerätes finden
Sie in der Installationsanleitung. Weitere
Informationen zur Einrichtung im Netzwerk
finden Sie im Netzwerkhandbuch auf der
Dokumentations-CD-ROM.
Microsoft® Internet Explorer ® 6.0 oder höher.
Beschreibung der ScannerFunktionen
1
Es gibt verschiedene Möglichkeiten,
Vorlagen zu scannen. Hier können Sie
Informationen finden:
Software-Handbuch
 Scannen
 ControlCenter
 Scannen im Netzwerk
Kurzanleitungen von ScanSoft™
PaperPort™12SE mit OCR
(Windows®)
 Die vollständigen Kurzanleitungen von
ScanSoft™ PaperPort™12SE mit OCR
(Texterkennung) können über die Hilfe
von ScanSoft™ PaperPort™12SE
aufgerufen werden.
Presto! PageManager-Handbuch
3
1
Kapitel 1
Zugang zum BrotherSupport (Windows®)
Auf der Installations-CD-ROM finden Sie alle
Kontaktdaten, die Sie benötigen, wie WebSupport (Brother Solutions Center).
1
Zugang zum BrotherSupport (Macintosh)
Auf der Installations-CD-ROM finden Sie alle
Kontaktdaten, die Sie benötigen, wie WebSupport (Brother Solutions Center).
 Klicken Sie auf Brother-Support im
Hauptmenü. Das folgende Fenster
erscheint:
 Doppelklicken Sie auf das Symbol
Brother-Support. Das folgende Fenster
erscheint:
 Um unsere Website aufzurufen
(http://www.brother.com/), klicken Sie auf
Brother-Homepage.
 Klicken Sie auf Presto! PageManager,
um den Presto! PageManager
herunterzuladen und zu installieren.
 Um die neuesten Produkt- und
Supportinformationen aufzurufen
(http://solutions.brother.com/), klicken Sie
auf Brother Solutions Center.
 Um Ihr Gerät auf der Brother-Seite zur
Produktregistrierung
(http://www.brother.com/registration/) zu
registrieren, klicken Sie auf
Online-Registrierung.
 Um unsere Website zum original Brother
Verbrauchsmaterial zu besuchen
(http://www.brother.com/original/), klicken
Sie auf Information zum Gerät.
 Um zum Brother CreativeCenter zu
gelangen
(http://www.brother.com/creativecenter/),
wo Sie KOSTENLOSE Fotoprojekte und
druckbare Downloads finden, klicken Sie
auf Brother CreativeCenter.
 Um zur Hauptseite zurückzugelangen,
klicken Sie auf Zurück oder zum
Verlassen auf Beenden.
4
 Um die neuesten Produkt- und
Supportinformationen aufzurufen
(http://solutions.brother.com/), klicken Sie
auf Brother Solutions Center.
 Um unsere Website zum original Brother
Verbrauchsmaterial zu besuchen
(http://www.brother.com/original/), klicken
Sie auf Information zum Gerät.
1
Allgemeine Informationen
1
5
Kapitel 1
Funktionstastenfeld-Übersicht
1
Das MFC-9460CDN und das MFC-9465CDN haben die gleichen Funktionstasten. Die Abbildung
basiert auf dem Modell MFC-9465CDN.
1
2
3 4
5
01/01/2011 15:00
Nur Fax
Nr., dann START
13
1
2
6
Zielwahltasten
Mit diesen 8 Tasten können Sie schnell auf 16
zuvor gespeicherte Rufnummern zugreifen.
Shift
Halten Sie diese Taste gedrückt, um auf die
Zielwahl 9 bis 16 zuzugreifen.
FAX -Tasten:
Telefon
Wenn das F/T-Klingeln (schnelles
Doppelklingeln) zu hören ist, können Sie den
Hörer eines externen Telefons abnehmen und
diese Taste drücken, um das Gespräch zu
führen.
Innerhalb einer Nebenstellenanlage kann
durch Drücken dieser Taste ein Anruf
weitergeleitet werden (nur Schweiz) oder die
Amtsholung erfolgen.
Wahl-W/Pause
Wählt die zuletzt gewählte Nummer noch
einmal an. Diese Taste fügt auch beim
Speichern oder manuellen Wählen von
Rufnummern eine Pause ein.
Faxauflösung
Zum Wählen der Auflösung für das Senden
eines Faxes.
12 11
10
3
Fehler-LED
Blinkt orange, wenn im Display ein Fehler oder
eine wichtige Statusmeldung angezeigt wird.
4
Duplex
Sie können Duplex wählen, um auf beide
Seiten des Papiers zu kopieren.
(MFC-9465CDN) Außerdem ermöglicht diese
Taste im Faxbetrieb das beidseitige Einlesen
und Versenden eines Faxes.
5
Display (LCD - Flüssigkristallanzeige)
Zeigt Funktionen und Bedienungshinweise zur
einfachen Verwendung des Gerätes an.
Allgemeine Informationen
1
5
6
7
8
01/01/2011 15:00
Nur Fax
Nr., dann START
10
6
Storno
Zum Löschen eingegebener Daten oder zum
Abbrechen der aktuellen Einstellung.
Menü
Zum Aufrufen des Funktionsmenüs.
OK
Zum Speichern der gewählten Einstellungen.
Lautstärke-Tasten:
d oder c
Zum Zurück- oder Vorbewegen in einer
Menüauswahl. Im Faxbetrieb oder
Bereitschaftsmodus auch zum Ändern der
Lautstärke.
a oder b
Drücken Sie diese Tasten, um durch die
Menüs und Optionen zu blättern.
Kurzwahl
a
Zum direkten Zugriff auf die als Kurzwahl
gespeicherten Rufnummern.
Tel-Index
b
Zur Auswahl einer gespeicherten Rufnummer.
9
7
Zifferntasten
Verwenden Sie diese Taste zum Wählen von
Rufnummern und zur Eingabe von
Informationen.
Mit der Taste # können Sie während eines
Telefonates temporär von der Puls- zur
Tonwahl umschalten.
8
Stopp
Zum Abbrechen einer Funktion oder zum
Verlassen eines Menüs.
9
Start:
Farbe
Zum Senden eines Farbfaxes oder zum
Anfertigen einer Farbkopie.
S/W
Zum Senden eines Schwarzweiß-Faxes oder
zum Anfertigen einer Schwarzweiß-Kopie.
10 Betriebsarten-Tasten:
FAX
Zum Einschalten des Faxbetriebs.
SCANNER
Zum Einschalten des Scannerbetriebs.
KOPIERER
Zum Einschalten des Kopierbetriebs.
7
Kapitel 1
11 KOPIERER-Tasten:
Optionen
Sie können einfach und schnell
Kopiereinstellungen temporär für die nächste
Kopie ändern.
Vergr./Verkl.
Zum Vergrößern und Verkleinern von Kopien.
Qualität
Zum Ändern der Qualität für die nächste Kopie.
12 Daten-LED
Die LED blinkt je nach Gerätestatus.
13 DRUCKER -Tasten:
USB-Direktdruck
Zum direkten Drucken der Daten von einem
USB-Stick (USB-Flash-Speicher) oder einer
digitalen Kamera, die den USBMassenspeicher-Standard unterstützt.
(Siehe Daten von einem USB-Stick (USBFlash-Speicher) oder einer digitalen Kamera
drucken, die den Massenspeicher-Standard
unterstützt auf Seite 53.)
Sicherer Druck
Sie können die im Speicher gesicherten Daten
ausdrucken, wenn Sie Ihr vierstelliges
Kennwort eingeben. (Weitere Informationen
zur Verwendung der Sicherer-Druck-Taste
finden Sie im Software-Handbuch.)
Wenn Sie die Benutzersperre verwenden,
können Sie zwischen den einzelnen Nutzern
wechseln, indem Sie die Taste Shift gedrückt
halten und dann die Taste Sicherer Druck
drücken. (Siehe Benutzersperre 2.0 in Kapitel
2 im Benutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen.)
Abbrechen
Zum Abbrechen eines Druckauftrages und
zum Löschen der Druckdaten im Speicher des
Gerätes. Um mehrere Druckaufträge
abzubrechen, halten Sie diese Taste gedrückt,
bis im Display Druckstorno:alle angezeigt
wird.
8
Allgemeine Informationen
Daten-LED
1
Die Daten-LED (Leuchtdiode) blinkt je nach Gerätestatus.
LED
Gerätestatus
Beschreibung
Bereitschaftsmodus
Das Gerät ist druckbereit, das Gerät hat zum Energiesparmodus
umgeschaltet, es befinden sich keine zu druckenden Daten im Gerät
oder das Gerät ist ausgeschaltet.
Datenempfang
Das Gerät empfängt Daten vom Computer, verarbeitet Daten im
Speicher oder druckt Daten.
Restdaten im
Speicher
Es befinden sich noch Druckdaten im Speicher des Gerätes.
1
Grün
(blinkt)
Grün
9
Kapitel 1
LautstärkeEinstellungen
Klingellautstärke
Lautsprecher-Lautstärke
1
1
Sie können als Klingellautstärke eine
Einstellung zwischen Laut und Aus wählen.
Drücken Sie im Faxbetrieb oder , um die
Lautstärke zu ändern. Das Display zeigt die
aktuell gewählte Einstellung und durch
wiederholtes Drücken der Tasten wird jeweils
die nächste Lautstärken-Einstellung gewählt.
Die gewählte Einstellung bleibt erhalten, bis
sie erneut geändert wird.
Sie können die Einstellung auch über das
Menü ändern:
a
b
Drücken Sie Menü, 1, 3, 1.
c
Drücken Sie Stopp.
Drücken Sie a oder b, um Aus, Leise,
Normal oder Laut zu wählen.
Drücken Sie OK.
Signalton-Lautstärke
Wenn der Signalton eingeschaltet wurde, ist
er zu hören, wenn Sie eine Taste drücken, ein
Fehler auftritt oder ein Fax gesendet bzw.
empfangen wurde. Sie können eine
Einstellung zwischen Laut und Aus wählen.
a
b
Drücken Sie Menü, 1, 3, 2.
c
Drücken Sie Stopp.
10
Drücken Sie a oder b, um Aus, Leise,
Normal oder Laut zu wählen.
Drücken Sie OK.
1
Sie können als Lautsprecher-Lautstärke eine
Einstellung zwischen Laut und Aus wählen.
a
b
Drücken Sie Menü, 1, 3, 3.
c
Drücken Sie Stopp.
Drücken Sie a oder b, um Aus, Leise,
Normal oder Laut zu wählen.
Drücken Sie OK.
1
2
Papier einlegen
Papier oder andere
Druckmedien einlegen
2
Drucken auf Normalpapier, dünnes
Papier oder Recyclingpapier aus der
Standard-Papierzufuhr
a
Das Gerät kann Papier aus der StandardPapierzufuhr, der optionalen unteren
Papierzufuhr oder der Multifunktionszufuhr
einziehen.
2
2
Ziehen Sie die Papierkassette ganz aus
dem Gerät heraus.
Beachten Sie die folgenden Hinweise zum
Einlegen des Papiers in die Zufuhr:
 Wenn Ihr Anwendungsprogramm die
Auswahl einer Papiergröße im
Druckmenü unterstützt, können Sie diese
Auswahl über das Programm vornehmen.
Wenn das Anwendungsprogramm dies
nicht unterstützt, können Sie die
Papiergröße im Druckertreiber oder über
das Funktionstastenfeld einstellen.
Papier in die StandardPapierzufuhr einlegen
Sie können bis zu 250 Blatt in Zufuhr 1 und
500 Blatt in Zufuhr 2 einlegen. Der
Papierstapel darf die Markierung für die
maximale Stapelhöhe (b b b) an der seitlichen
Papierführung nicht überschreiten.
(Informationen zum empfohlenen Papier
finden Sie unter Kapazität der
Papierzuführungen auf Seite 24.)
2
WARNUNG
Berühren Sie NICHT die in der Abbildung
schattierten Bereiche. Die Rollen drehen
sich eventuell mit hoher Geschwindigkeit.
11
2
Kapitel 2
b
Halten Sie den grünen Hebel der
jeweiligen Papierführung (1) gedrückt
und verschieben Sie die
Papierführungen entsprechend dem
Papierformat, das Sie einlegen
möchten. Achten Sie darauf, dass die
Papierführungen fest in den
Aussparungen einrasten.
d
Legen Sie Papier in die Kassette ein und
beachten Sie dabei:
 Das Papier muss sich unterhalb der
Markierung für die maximale
Stapelhöhe (b b b) (1) befinden.
Wenn die Papierkassette zu voll ist,
können Papierstaus entstehen.
 Die zu bedruckende Seite muss
nach unten zeigen.
 Die Papierführungen müssen den
Papierstapel berühren, damit das
Papier richtig eingezogen werden
kann.
1
1
e
c
12
Fächern Sie den Papierstapel gut auf,
um Papierstaus und Fehler beim Einzug
zu vermeiden.
Schieben Sie die Papierkassette wieder
fest in das Gerät ein. Vergewissern Sie
sich, dass sie vollständig in das Gerät
eingesetzt ist.
Papier einlegen
f
Klappen Sie die Papierstütze (1) hoch,
damit das Papier nicht aus dem
Papierausgabefach herausfällt, oder
nehmen Sie jede Seite sofort nachdem
sie ausgegeben wurde aus dem Gerät.
1
Papier in die
Multifunktionszufuhr (MFZufuhr) einlegen
2
Sie können bis zu 3 Umschläge oder andere
besondere Druckmedien in die MF-Zufuhr
einlegen oder bis zu 50 Blatt Normalpapier.
Verwenden Sie diese Zufuhr, um auf dickes
Papier, Briefpapier, Etiketten oder
Umschläge zu kopieren oder zu drucken.
(Informationen zum empfohlenen Papier
finden Sie unter Kapazität der
Papierzuführungen auf Seite 24.)
Drucken auf Normalpapier,
Briefpapier, Etiketten oder
Glanzpapier aus der MF-Zufuhr
a
2
2
Öffnen Sie die MF-Zufuhr und klappen
Sie sie vorsichtig herunter.
13
Kapitel 2
b
 Das Papier muss mit der zu
bedruckenden Seite nach oben und
der Oberkante (Einzugskante) zuerst
eingelegt werden.
Ziehen Sie die Papierstütze der MFZufuhr aus und klappen Sie die
Verlängerung (1) aus.
1
1
c
Legen Sie Papier in die MF-Zufuhr ein
und beachten Sie dabei:
 Das Papier muss sich unterhalb der
Markierung für die maximale
Stapelhöhe (1) befinden.
2
 Die obere Papierkante muss sich
zwischen den Pfeilen (2) befinden.
Hinweis
Wenn Sie Glanzpapier verwenden, sollten
Sie nur ein einzelnes Blatt in die MFZufuhr einlegen, um einen Papierstau zu
vermeiden.
14
Papier einlegen
d
Klappen Sie die Papierstütze des
Papierausgabefaches hoch, damit das
Papier nicht aus dem
Papierausgabefach rutscht, oder
nehmen Sie jede Seite sofort nachdem
sie ausgegeben wurde aus dem Gerät.
Drucken auf Umschläge und dickes
Papier aus der MF-Zufuhr
2
Vor dem Einlegen sollten Sie die Ecken und
Kanten der Umschläge möglichst flach
zusammendrücken.
2
a
Öffnen Sie die MF-Zufuhr und klappen
Sie sie vorsichtig herunter.
15
Kapitel 2
b
Ziehen Sie die Papierstütze der MFZufuhr aus und klappen Sie die
Verlängerung (1) aus.
d
Sie können bis zu 3 Umschläge oder bis
zu 25 Blatt eines dicken Papiers (163
g/m2) in die MF-Zufuhr einlegen Wenn
Sie mehr Umschläge oder Papier
einlegen, kann dies einen Papierstau
verursachen. Stellen Sie Folgendes
sicher:
 Die obere Umschlagkante muss sich
zwischen den Pfeilen (1) befinden.
 Die zu bedruckende Seite muss
nach oben zeigen.
1
c
Klappen Sie die Papierstütze des
Papierausgabefaches hoch, damit
Umschläge und dickes Papier nicht aus
dem Papierausgabefach rutschen.
Wenn die Papierstütze des
Papierausgabefaches nicht
hochgeklappt ist, nehmen Sie jeden
Umschlag sofort nachdem er
ausgegeben wurde aus dem Gerät.
1
16
Papier einlegen
e
f
Öffnen Sie die hintere Abdeckung
(Papierausgabe mit Druckseite oben).
g
h
i
Schließen Sie die hintere Abdeckung.
Senden Sie die Druckdaten zum Gerät.
Wenn der Druckvorgang abgeschlossen
ist, öffnen Sie die hintere Abdeckung
und stellen Sie die beiden grauen
Hebel, die in Schritt f nach unten
gestellt wurden, in ihre ursprüngliche
Position zurück.
Ziehen Sie die beiden grauen Hebel an
der linken und rechten Seite des
Gerätes nach unten in die Position für
Umschläge, wie in der folgenden
Abbildung gezeigt.
17
2
Kapitel 2
Hinweis
• Nehmen Sie jeden Umschlag sofort nach
dem Bedrucken aus dem Gerät, um einen
Papierstau zu vermeiden.
• Wenn sich dickes Papier während des
Druckens wellt, legen Sie nur ein Blatt in
die MF-Zufuhr ein und öffnen Sie die
hintere Abdeckung (hinteres
Ausgabefach), damit das Papier am
hinteren Ausgabefach ausgegeben wird.
• Sie können kleinformatige Ausdrucke
leichter aus dem Papierausgabefach
nehmen, wenn Sie den Gehäusedeckel
mit beiden Händen anheben, wie in der
Abbildung gezeigt.
18
• Sie können das Gerät auch bei
angehobenen Gehäusedeckel weiter
verwenden. Um den Gehäusedeckel zu
schließen, drücken Sie ihn mit beiden
Händen nach unten.
Papier einlegen
Nicht scanbarer Bereich
2
Der scanbare Bereich ist von den Einstellungen in der verwendeten Anwendung abhängig. Die
Abbildungen unten zeigen die nicht bedruckbaren Bereiche.
2
Verwendung
2
Dokumentengröße Oben (1)
Unten (1)
Rechts (2)
Letter
4 mm
3,95 mm
A4
4 mm
1 mm
Letter
4 mm
3,96 mm
A4
4 mm
2 mm
1
Faxen
Kopieren
2
Links (2)
1
Hinweis
(Für Kopien) Der oben gezeigte nicht bedruckbare Bereich ist beim Erstellen einer einzelnen
Kopie bzw. einer 1:1-Kopie auf A4-Papier gültig. Der nicht bedruckbare Bereich ändert sich mit
dem Papierformat.
Nicht bedruckbarer Bereich beim Drucken vom Computer aus
2
Bei Verwendung des Druckertreibers ist der bedruckbare Bereich wie unten gezeigt kleiner als die
Papiergröße. Die Abbildungen unten zeigen die nicht bedruckbaren Bereiche.
Hochformat
Querformat
2
2
2
1
2
1
1
1
Windows®-Druckertreiber und Macintosh-Druckertreiber
BRScript-Druckertreiber für Windows® und Macintosh
1
4,23 mm
2
4,23 mm
Hinweis
Der nicht bedruckbare Bereich kann je nach Papiergröße und verwendetem Druckertreiber
variieren. Der oben abgebildete nicht bedruckbare Bereich gilt für das A4-Papierformat.
19
Kapitel 2
Papiereinstellungen
Druckmedium
Stellen Sie das Gerät auf das Druckmedium
ein, das Sie verwenden möchten. Dadurch
erhalten Sie die beste Druckqualität.
a
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Um das Druckmedium für MF-Zuf.
einzustellen, drücken Sie Menü, 1, 2,
1, 1.
 Um das Druckmedium für Zufuhr 1
einzustellen, drücken Sie Menü, 1, 2,
1, 2.
2
2
Papierformat
Zum Kopieren können zehn verschiedene
Papierformate verwendet werden: A4, Letter,
Legal, Executive, A5, A5 L, A6, B5, B6 und
Folio. Zum Empfang von Faxen können vier
Formate verwendet werden: A4, Letter, Legal
und Folio (8,5 × 13 Zoll).
Wenn das Papierformat gewechselt wird,
sollten Sie auch die Papierformat-Einstellung
ändern, damit das Gerät das Dokument oder
ein empfangenes Fax an die Papiergröße
anpassen kann.
a
 Um das Papierformat für MF-Zuf.
einzustellen, drücken Sie Menü, 1, 2,
2, 1.
 Um das Druckmedium für
Zufuhr 2 1 einzustellen, drücken
Sie Menü, 1, 2, 1, 3, sofern die
optionale Papierzufuhr installiert ist.
1
b
c
 Um das Papierformat für Zufuhr 1
einzustellen, drücken Sie Menü, 1, 2,
2, 2.
Zufuhr 2 wird nur angezeigt, wenn die
optionale Zufuhr installiert ist.
Drücken Sie a oder b, um
Dünnes Papier, Normal,
Dickes Papier, Dickeres Papier,
Recyclingpapier oder
Glanzpapier zu wählen.
Drücken Sie OK.
 Um das Papierformat für
Zufuhr 2 1 einzustellen, drücken
Sie Menü, 1, 2, 2, 3, sofern die
optionale Papierzufuhr installiert ist.
1
Drücken Sie a oder b, um A4, Letter,
Legal, Executive, A5, A5 (Q), A6,
B5, B6, Folio oder Beliebig zu
wählen.
Drücken Sie OK.
c
Drücken Sie Stopp.
Hinweis
20
Zufuhr 2 wird nur angezeigt, wenn die
optionale Zufuhr installiert ist.
b
Drücken Sie Stopp.
Sie können Glanzpapier für MF-Zuf.
wählen.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
2
Papier einlegen
Hinweis
• Die Option Beliebig wird nur angezeigt,
wenn die MF-Zufuhr gewählt ist.
• Wenn für die MF-Zufuhr Beliebig
eingestellt ist: Sie müssen als
Papierquelle Nur MF-Zufuhr wählen.
Die Papierformat-Einstellung Beliebig
kann für die MF-Zufuhr nicht verwendet
werden, wenn N-auf-1-Kopien angefertigt
werden. Sie müssen in diesem Fall ein
anderes Papierformat für die MF-Zufuhr
einstellen.
• A5 (Q) und A6 stehen für Zufuhr 2
nicht zur Verfügung.
Papierquelle für den
Kopierbetrieb wählen
2
Sie können wählen, welche Papierzufuhr
vorrangig zum Kopieren verwendet wird.
Wenn Sie Nur Zufuhr 1,
Nur MF-Zufuhr oder Nur Zufuhr 2 1
wählen, zieht das Gerät Papier nur aus dieser
Zufuhr ein. Wenn die gewählte Zufuhr leer ist,
wird Kein Papier im Display angezeigt.
Legen Sie Papier in die leere Zufuhr ein.
Um die Einstellung der Papierquelle zu
ändern, gehen Sie wie folgt vor:
a
b
Drücken Sie Menü, 1, 5, 1.
Drücken Sie a oder b, um
Nur Zufuhr 1, Nur Zufuhr 2 1,
Nur MF-Zufuhr, MF>Z1>Z2 1 oder
Z1>Z2 1>MF zu wählen.
Drücken Sie OK.
1
c
Nur Zufuhr 2 bzw. Z2 wird nur angezeigt,
wenn die optionale Zufuhr installiert ist.
Drücken Sie Stopp.
Hinweis
• Wenn Dokumente in den Vorlageneinzug
eingelegt wurden und MF>Z1>Z2 oder
Z1>Z2>MF gewählt ist, sucht das Gerät
automatisch nach der Zuführung mit dem
am besten geeigneten Papier und zieht
das Papier aus dieser ein. Wenn in keine
Zufuhr passendes Papier eingelegt ist,
wird Papier aus der Zufuhr mit der
höheren Priorität eingezogen.
• Bei Verwendung des Vorlagenglases wird
stets aus der Zufuhr mit der höheren
Priorität eingezogen, auch wenn sich
passenderes Papier in einer anderen
Zufuhr befindet.
21
2
Kapitel 2
Papierquelle für den
Faxbetrieb wählen
2
Papierquelle für den
Druckerbetrieb wählen
Sie können wählen, welche Papierzufuhr
vorrangig zum Ausdruck empfangener Faxe
verwendet wird.
Sie können wählen, welche Papierzufuhr
vorrangig zum Drucken vom Computer aus
verwendet wird.
Wenn Sie Nur Zufuhr 1,
Nur MF-Zufuhr oder Nur Zufuhr 2 1
wählen, zieht das Gerät Papier nur aus dieser
Zufuhr ein. Wenn die gewählte Zufuhr leer ist,
wird Kein Papier im Display angezeigt.
Legen Sie Papier in die leere Zufuhr ein.
a
b
Wenn Sie Z1>Z2 1>MF wählen, zieht das
Gerät Papier aus Zufuhr 1 ein, bis diese leer
ist, dann aus Zufuhr 2 und anschließend aus
der MF-Zufuhr. Wenn Sie MF>Z1>Z2 1
wählen, zieht das Gerät Papier aus der MFZufuhr ein, bis diese leer ist, dann aus Zufuhr
1 und anschließend aus Zufuhr 2.
Hinweis
• Zum Ausdrucken von Faxen können vier
Papierformate verwendet werden: A4,
Letter, Legal oder Folio. Wenn sich kein
geeignetes Papier in einer der
Zuführungen befindet, werden
empfangene Faxe gespeichert und im
Display wird Falsche Größe angezeigt.
(Details dazu finden Sie unter Fehler- und
Wartungsmeldungen auf Seite 116.)
• Wenn die Zufuhr leer ist und sich
empfangene Faxe im Speicher befinden,
wird im Display Kein Papier angezeigt.
Legen Sie Papier in die leere Zufuhr ein.
a
b
Drücken Sie Menü, 1, 5, 2.
Drücken Sie a oder b, um
Nur Zufuhr 1, Nur Zufuhr 2 1,
Nur MF-Zufuhr, MF>Z1>Z2 1 oder
Z1>Z2 1>MF zu wählen.
Drücken Sie OK.
1
c
22
Nur Zufuhr 2 bzw. Z2 wird nur angezeigt,
wenn die optionale Zufuhr installiert ist.
Drücken Sie Stopp.
Drücken Sie Menü, 1, 5, 3.
Drücken Sie a oder b, um
Nur Zufuhr 1, Nur Zufuhr 2 1,
Nur MF-Zufuhr, MF>Z1>Z2 1 oder
Z1>Z2 1>MF zu wählen.
Drücken Sie OK.
1
c
Nur Zufuhr 2 bzw. Z2 wird nur angezeigt,
wenn die optionale Zufuhr installiert ist.
Drücken Sie Stopp.
2
Papier einlegen
Verwendbare
Papiersorten und
Druckmedien
Empfohlenes Papier und
Druckmedien
2
Die Druckqualität kann je nach verwendeter
Papiersorte unterschiedlich sein.
Sie können die folgenden Druckmedien
verwenden: Dünnes Papier, Normalpapier,
Dickes Papier, Briefpapier, Recyclingpapier,
Glanzpapier, Etiketten oder Umschläge.
Damit Sie die besten Resultate erhalten,
sollten Sie die folgenden Hinweise beachten:
 Legen Sie NICHT verschiedene
Papiersorten gleichzeitig ein, weil dies
Einzugsfehler oder Papierstaus
verursachen könnte.
 Für einen fehlerfreien Druck müssen Sie
die Papiergröße in der Software
entsprechend dem eingelegten Papier
einstellen.
 Berühren Sie die bedruckte Seite des
Papiers nicht direkt nach dem Drucken.
 Bevor Sie eine große Menge Papier
kaufen, sollten Sie einige Papiersorten auf
ihre Eignung prüfen.
2
Druckmedium
Bezeichnung
Normalpapier
Xerox Premier TCF 80 g/m2
Xerox Business 80 g/m
Recyclingpapier
2
2
Xerox Recycled Supreme
80 g/m2
Etiketten
Avery Laseretiketten L7163
Umschlag
Antalis River-Serie (DL)
Glanzpapier
International Paper Rey
Color Laser Gloss 140 g/m2
A4
Papiersorten und -formate
2
Das Gerät kann Papier aus der StandardPapierzufuhr, der Multifunktionszufuhr oder
der optionalen unteren Papierzufuhr
einziehen.
Die Papierzuführungen werden in
diesem Handbuch und im
Druckertreiber wie folgt bezeichnet:
2
Zufuhr und optionale Zufuhr Name
Standard-Papierzufuhr
Zuführung 1
Multifunktionszufuhr
MF-Zuführung
Optionale untere Papierzufuhr
(Zufuhr 2)
Zuführung 2
23
Kapitel 2
Kapazität der Papierzuführungen
Papierzufuhr
(Zuführung 1)
2
Papiergröße
Druckmedien
Anzahl Blatt
A4, Letter, Legal, B5,
Executive, A5, A5
(Lange Kante), A6, B6,
Normalpapier, dünnes
Papier und
Recyclingpapier
Bis zu 250 [80 g/m 2]
Normalpapier, dünnes
Papier, dickes Papier,
dickeres Papier,
Briefpapier,
Recyclingpapier,
Umschläge, Etiketten
und Glanzpapier.
50 Blatt [80 g/m 2]
Folio 1
Multifunktionszufuhr
(MF-Zuführung)
Optionale untere
Papierzufuhr
(Zuführung 2)
1
Breite: 69,8 bis 216 mm
Länge: 116 bis
406,4 mm
A4, Letter, Legal, B5,
Executive, A5, B6,
Folio 1
Normalpapier, dünnes
Papier und
Recyclingpapier
3 Umschläge
1 Blatt Glanzpapier
Bis zu 500 [80 g/m 2]
Folio-Format: 8,5 Zoll × 13 Zoll (215,9 mm x 330,2 mm)
Empfohlene Papierspezifikationen
Papier, das den folgenden Angaben entspricht, ist für dieses Gerät geeignet.
Grundgewicht
75 bis 90 g/m2
Stärke
80-110 μm
Rauheit
Höher als 20 Sek.
Steifigkeit
90-150 cm3/100
Faserrichtung
Schmalbahn
Volumenwiderstand
10e9-10e11 Ohm
Oberflächenwiderstand
10e9-10e12 Ohm-cm
Füllstoff
CaCO 3 (neutral)
Aschegehalt
Unter 23 Gew.-%
Helligkeit
Höher als 80 %
Lichtundurchlässigkeit
Höher als 85 %
 Verwenden Sie nur Papier, das für Normalpapier-Kopierer geeignet ist.
 Das Papiergewicht sollte zwischen 75 und 90 g/m2 liegen.
 Verwenden Sie Schmalbahn-Papier mit einem neutralen pH-Wert und einem
Feuchtigkeitsgehalt von ca. 5 %.
 Dieses Gerät kann Recyclingpapier, das der Norm DIN 19309 entspricht, verwenden.
24
2
Papier einlegen
Aufbewahren und Verwenden
von Spezialpapier
Das Gerät kann die meisten Arten von
Kopier- und Briefpapier bedrucken. Manche
Papiereigenschaften können sich jedoch auf
die Druckqualität und die Zuverlässigkeit der
Papierhandhabung auswirken. Deshalb
sollten Sie Papier vor dem Kauf größerer
Mengen zuerst testen. Lagern Sie das Papier
in der verschlossenen Originalverpackung.
Das Papier muss gerade liegen und vor
Feuchtigkeit, direkter Sonneneinstrahlung
und Hitze geschützt sein.
Einige wichtige Hinweise zur Auswahl des
Papiers:
 Verwenden Sie KEIN Inkjet-Papier, weil
dadurch Papierstaus und Schäden am
Gerät auftreten können.
 Bei vorbedrucktem Papier müssen
Farben verwendet worden sein, die der
von der Fixiereinheit erzeugten
Temperatur (200 °C) standhalten.
 Bei der Verwendung von Briefpapier,
Papier mit rauer Oberfläche, faltigem
Papier oder zerknittertem Papier kann die
Druckqualität beeinträchtigt werden.
 Wenn Sie Glanzpapier verwenden, sollten
Sie nur ein einzelnes Blatt in die MFZufuhr einlegen, um einen Papierstau zu
vermeiden.
Zu vermeidendes Papier
2
WICHTIG
2
Manche Papierarten können Probleme
verursachen oder das Gerät beschädigen.
2
Verwenden Sie NICHT:
• stark strukturiertes Papier
• extrem glattes oder glänzendes Papier
• gebogenes oder gewelltes Papier
1
1
1
Eine Wellung von 2 mm oder mehr
kann Papierstaus verursachen.
• beschichtetes oder mit einem
chemischen Überzug versehenes
Papier
• beschädigtes, zerknittertes oder
gefaltetes Papier
• Papier mit einem höheren Gewicht als
in diesem Handbuch empfohlen
• geheftetes oder geklammertes Papier
• mit Niedrigtemperatur-Farben oder
thermografisch hergestellte Briefköpfe
• mehrlagiges Papier oder
Durchschreibepapier
• Inkjet-Papier für Tintenstrahlgeräte
Wenn Sie eine der aufgelisteten
Papierarten verwenden, kann Ihr Gerät
beschädigt werden. Solche Schäden sind
von den Brother Garantie- oder
Serviceleistungen ausgeschlossen.
25
Kapitel 2
Umschläge
2
Die meisten für Laserdrucker entwickelten
Umschläge sind für Ihr Gerät geeignet. Einige
Umschläge können jedoch aufgrund ihrer
Eigenschaften zu Problemen beim Einzug
oder der Druckqualität führen. Geeignete
Umschläge haben gerade, gut gefalzte
Kanten und sind an den Einzugskanten nicht
dicker als zwei Blatt Papier. Die Umschläge
sollten flach aufliegen. Gefütterte oder zu
dünne Umschläge sind nicht geeignet.
Kaufen Sie Umschläge guter Qualität und
weisen Sie den Lieferanten darauf hin, dass
die Umschläge mit einem Lasergerät
bedruckt werden sollen.
• Umschläge mit schiefen oder nicht
rechteckigen Kanten
• Umschläge mit Fenstern,
Aussparungen oder Perforation
• Umschläge mit Klebstoff an der
Oberfläche wie unten gezeigt
Sie sollten mit einem Umschlag einen
Testdruck durchführen und prüfen, ob Sie
das gewünschte Ergebnis erhalten.
Zu vermeidende Umschläge
• Umschläge aus schwererem Papier
als in den Spezifikationen für dieses
Gerät angegeben
• Umschläge mit doppelter Lasche wie
unten gezeigt
2
WICHTIG
Verwenden Sie NICHT:
• Beschädigte, gerollte, gebogene,
zerknitterte oder ungewöhnlich
geformte Umschläge
• Umschläge, deren Laschen beim Kauf
nicht zugeklappt sind
• Stark glänzende oder stark
strukturierte Umschläge
• Umschläge mit Laschen wie unten
gezeigt
• Umschläge mit Klammern,
Verschlüssen oder Bändern
• Umschläge mit selbstklebenden
Verschlüssen
• Ausgebeulte Umschläge
• Schlecht gefalzte Umschläge
• Geprägte Umschläge (mit
hochgeprägter Schrift)
• Bereits mit einem Laserdrucker
bedruckte Umschläge
• Innen bedruckte Umschläge
• Umschläge, die nicht exakt
übereinandergelegt werden können
26
• Umschläge, deren Kanten wie unten
gezeigt gefalzt sind
Papier einlegen
Zu vermeidende Etiketten
Wenn Sie eine der oben aufgelisteten
Umschlagarten verwenden, kann Ihr
Gerät beschädigt werden. Solche
Schäden sind von den Brother Garantieoder Serviceleistungen ausgeschlossen.
2
Verwenden Sie keine beschädigten,
gerollten, gebogenen, zerknitterten oder
ungleichmäßig geformten Etiketten.
2
Etiketten
Die meisten Etiketten, die für Laserdrucker
entwickelt wurden, können mit dem Gerät
bedruckt werden. Die Etiketten sollten mit
Klebstoff auf Acrylbasis hergestellt worden
sein, da solche Klebstoffe den hohen
Temperaturen in der Fixiereinheit besser
standhalten. Der Klebestoff sollte nicht mit
Geräteteilen in Berührung kommen, da
Etiketten an der Trommeleinheit oder an den
Rollen haften und Papierstaus und
Druckqualitätsprobleme verursachen
könnten. Zwischen den Etiketten darf sich
kein Klebstoff befinden. Die Etiketten sollten
so angeordnet sein, dass sie das ganze Blatt
bedecken. Lücken zwischen den Etiketten
können dazu führen, dass sich Etiketten beim
Druck ablösen und schwerwiegende
Papierstaus oder Druckprobleme
verursachen.
2
WICHTIG
• Verwenden Sie KEINE Etikettenblätter,
von denen schon Etiketten abgelöst
wurden. Durch freiliegende Trägerfolie
kann das Gerät beschädigt werden.
• Etiketten sollten die in diesem
Benutzerhandbuch angeführten
Gewichtsangaben nicht überschreiten.
Etiketten, deren Gewicht diese Angaben
überschreiten, werden eventuell nicht
richtig eingezogen oder bedruckt und
können das Gerät beschädigen.
• Verwenden Sie Etikettenblätter NICHT
mehrmals und verwenden Sie keine
Etikettenblätter, von denen schon einige
Etiketten abgelöst wurden.
Alle mit diesem Gerät verwendeten Etiketten
müssen 0,1 Sekunden lang der von der
Fixiereinheit erzeugten Temperatur von
200 °C standhalten können.
27
3
Dokumente einlegen
So legen Sie
Dokumente ein
3
Sie können zum Faxen, Kopieren und
Scannen von Dokumenten den
automatischen Vorlageneinzug (ADF) oder
das Vorlagenglas verwenden.
Automatischen
Vorlageneinzug (ADF)
verwenden
• Um Beschädigungen des Gerätes zu
vermeiden, ziehen Sie NICHT am
Dokument, während es eingezogen wird.
Hinweis
• Zum Einlesen von Dokumenten, die nicht
für den Vorlageneinzug geeignet sind,
lesen Sie Vorlagenglas verwenden
auf Seite 29.
3
Es können bis zu 35 Seiten in den
Vorlageneinzug eingelegt werden, die
nacheinander automatisch eingezogen
werden. Verwenden Sie Standardpapier
(80 g/m2) und fächern Sie den Papierstapel
stets gut auf, bevor Sie ihn in den Einzug
einlegen.
Verwendbare Vorlagen
3
• Mehrseitige Dokumente können einfacher
mit Hilfe des Vorlageneinzugs eingezogen
werden.
• Achten Sie darauf, dass mit
Korrekturflüssigkeiten versehene oder mit
Tinte geschriebene Dokumente
vollkommen getrocknet sind.
a
3
Klappen Sie die Vorlagenstütze (1) des
Vorlageneinzuges aus. Klappen Sie die
Vorlagenausgabestütze (2) des
Vorlageneinzuges aus.
1
Länge:
147,3 bis 356,0 mm
Breite:
147,3 bis 215,9 mm
Gewicht:
64 bis 90 g/m 2
So legen Sie Dokumente ein
2
3
WICHTIG
• Lassen Sie dickere Dokumente NICHT
auf dem Vorlagenglas liegen. Dies könnte
zu Dokumentenstaus im Vorlageneinzug
führen.
• Verwenden Sie KEIN gerolltes,
geknicktes, gefaltetes, geklebtes,
eingerissenes oder geheftetes Papier.
• Legen Sie KEINE Karten, Zeitungen oder
Stoffe in den Vorlageneinzug.
28
b
c
Fächern Sie die Seiten gut auf.
Legen Sie das Dokument mit der
einzulesenden Seite nach oben und der
Oberkante zuerst in den
Vorlageneinzug ein, bis sich die
Displayanzeige ändert und das
Dokument die Zufuhrrollen berührt.
Dokumente einlegen
d
b
Richten Sie die Papierführungen (1)
entsprechend der Vorlagenbreite aus.
Legen Sie das Dokument mit Hilfe der
Markierungen links und oben mit der
einzulesenden Seite nach unten in die
obere linke Ecke des Vorlagenglases.
1
3
WICHTIG
• Um Beschädigungen des Gerätes zu
vermeiden, ziehen Sie NICHT am
Dokument, während es eingezogen wird.
• Zum Einlesen anderen als
Standarddokumenten, lesen Sie
Vorlagenglas verwenden auf Seite 29.
Vorlagenglas verwenden
3
Vom Vorlagenglas können Seiten eines
Buches einzeln gefaxt, kopiert oder
eingescannt werden.
Verwendbare Vorlagen
Länge:
Bis zu 297,0 mm
Breite:
Bis zu 215,9 mm
Gewicht:
Bis zu 2,0 kg
So legen Sie Dokumente ein
Hinweis
3
c
Schließen Sie die VorlagenglasAbdeckung.
WICHTIG
3
Schließen Sie die Abdeckung vorsichtig
und drücken Sie nicht darauf, wenn z. B.
ein Buch oder ein dickeres Manuskript auf
dem Glas liegt.
Zur Verwendung des Vorlagenglases
muss der Vorlageneinzug leer sein.
a
Öffnen Sie die VorlagenglasAbdeckung.
29
4
Fax senden
So senden Sie ein Fax
4
c
4
Die folgenden Schritte zeigen, wie ein Fax
gesendet werden kann.
a
Wenn Sie ein Fax senden oder Sendeund Empfangseinstellungen ändern
möchten, drücken Sie die Taste
(FAX), so dass sie blau leuchtet.
Stellen Sie die VorlagenglasScangröße, die Faxauflösung und den
Kontrast ein, wenn Sie diese
Einstellungen ändern möchten.
Für erweiterte Funktionen und
Einstellungen zum Senden von Faxen
siehe Fax senden in Kapitel 3 im
Benutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen.
 Rundsenden
 Duplex-Scannen (für beidseitig
bedruckte Faxe)
 Zeitwahl
 Stapelübertrag
 Direktversand
 Das Display zeigt:
b
01/01/2011 15:00
 Übersee-Modus
Nur Fax
Nr., dann START
 Kontrast
Sie haben die folgenden Möglichkeiten,
ein Dokument einzulegen:
 Legen Sie das Dokument mit der zu
sendenden Seite nach oben in den
automatischen Vorlageneinzug.
(Siehe Automatischen
Vorlageneinzug (ADF) verwenden
auf Seite 28.)
 Legen Sie das Dokument mit der
einzulesenden Seite nach unten auf
das Vorlagenglas. (Siehe
Vorlagenglas verwenden
auf Seite 29.)
Hinweis
Um mehrseitige Farbfaxe zu senden,
verwenden Sie den Vorlageneinzug.
30
 Passiver Abruf
 Faxauflösung
 Deckblatt (Deckblatt einstellen)
 Deckbl.-Komm.
d
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Um ein einseitig bedrucktes
Dokument zu senden, gehen Sie zu
Schritt e.
 Um ein beidseitig bedrucktes
Dokument zu senden, drücken Sie
Duplex.
Hinweis
• Sie können beidseitig bedruckte
Dokumente aus dem Vorlageneinzug
senden.
• Wenn das Gerät bereit ist, ein Dokument
beidseitig zu scannen, wird das DuplexSymbol
in der rechten unteren Ecke
des Displays angezeigt.
Fax senden
e
f
Geben Sie die Rufnummer des
Faxgerätes ein. Dazu können Sie die
Zifferntasten (bis zu 20 Stellen)
verwenden, eine Zielwahltaste drücken
oder a Kurzwahl drücken und dann die
dreistellige Kurzwahlnummer eingeben.
Fax im Letter-Format vom
Vorlagenglas senden
4
Drücken Sie Start S/W oder Start
Farbe.
Zum Faxen von Dokumenten im LetterFormat muss die Scangröße des
Vorlagenglases auf Letter eingestellt sein,
weil anderenfalls ein Teil des Dokumentes
nicht mit übertragen wird.
Faxen vom Vorlageneinzug
a
Vergewissern Sie sich, dass der
Faxbetrieb eingeschaltet ist
.
b
c
Drücken Sie Menü, 1, 8, 1.
d
Drücken Sie Stopp.
 Das Gerät liest das Dokument ein.
Faxen vom Vorlagenglas
 Wenn Sie Start S/W gedrückt haben,
beginnt das Gerät, die erste Seite
einzulesen.
Sie haben die folgenden
Möglichkeiten:
4
Drücken Sie a oder b, um Letter zu
wählen.
Drücken Sie OK.
• Wenn keine weitere Seite
gesendet werden soll, drücken
Sie 2, um Nein (Senden) zu
wählen, (oder drücken Sie noch
einmal Start S/W). Das Gerät
beginnt, das Dokument zu
senden.
• Um mehr als eine Seite zu
senden, drücken Sie 1, um Ja zu
wählen, und legen Sie die
nächste Seite auf das
Vorlagenglas. Drücken Sie OK.
Das Gerät liest nun die Seite ein.
(Wiederholen Sie diesen Schritt
für alle folgenden Seiten.)
 Wenn Sie Start Farbe gedrückt
haben, beginnt das Gerät, das
Dokument zu senden.
Hinweis
Zum Abbrechen drücken Sie Stopp.
31
Kapitel 4
Farbfax senden
4
Sie können ein Farbfax an Geräte senden,
die diese Funktion unterstützen. Farbfaxe
können nicht im Gerät gespeichert werden.
Wenn Sie ein Farbfax senden, wird mit
Direktversand übertragen (auch wenn der
Direktversand auf Aus eingestellt ist).
Abbrechen einer
Faxübertragung
Drücken Sie Stopp, um den Versand des
Faxes abzubrechen. Wenn Sie Stopp
drücken, während das Gerät die Faxnummer
wählt oder die Vorlage sendet, zeigt das
Display:
Fax löschen?
a 1.Ja
b 2.Nein
ab oder OK
Drücken Sie 1, um den Faxvorgang
abzubrechen.
4
Sendebericht
Der Sendebericht kann als Beleg, dass ein
Fax gesendet wurde, verwendet werden.
(Weitere Informationen zu den Einstellungen
für den Sendebericht finden Sie unter
Sendebericht in Kapitel 6 im
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.)
In diesem Bericht werden der Name des
Empfängers oder die Faxnummer, Datum,
Uhrzeit und Dauer der Übertragung, die
Anzahl der gesendeten Seiten und das
Resultat der Übertragung festgehalten.
Es stehen verschiedene Einstellungen für
den Sendebericht zur Verfügung:
 Ein: Druckt einen Bericht nach jedem
Fax, das Sie senden.
 Ein+Dok: Druckt einen Bericht nach
jedem Fax, das Sie senden. Ein Teil der
ersten Seite des Dokumentes wird im
Bericht mit ausgedruckt.
 Aus: Druckt nur einen Bericht aus, wenn
Ihr Fax aufgrund eines
Übertragungsfehlers nicht erfolgreich
gesendet wurde. Aus ist die
Standardeinstellung.
 Aus+Dok: Druckt nur einen Bericht aus,
wenn Ihr Fax aufgrund eines
Übertragungsfehlers nicht erfolgreich
gesendet wurde. Ein Teil der ersten Seite
des Dokumentes wird im Bericht mit
ausgedruckt.
a
b
32
Drücken Sie Menü, 2, 4, 1.
Drücken Sie a oder b, um Ein,
Ein+Dok, Aus oder Aus+Dok zu
wählen.
Drücken Sie OK.
4
Fax senden
c
Drücken Sie Stopp.
Hinweis
• Wenn Sie Ein+Dok oder Aus+Dok
wählen, wird nur dann ein Teil des
Dokumentes im Sendebericht
ausgedruckt, wenn der Direktversand auf
Aus gestellt ist. (Siehe Direktversand in
Kapitel 3 im Benutzerhandbuch Erweiterte Funktionen.)
• Wenn die Übertragung erfolgreich war,
wird OK im Sendebericht neben ÜBERTR
ausgegeben. Wenn die Übertragung nicht
erfolgreich war, wird FEHLER im
Sendebericht neben ÜBERTR
ausgegeben.
4
33
5
Fax empfangen
Empfangsmodi
5
5
Wählen Sie den geeigneten Empfangsmodus je nachdem, welche externen Geräte und
Telefondienste Sie verwenden möchten.
Empfangsmodus wählen
Werkseitig ist das Gerät so eingestellt, dass es automatisch alle Faxe empfängt. Das Schaubild
unten hilft Ihnen bei der Auswahl des richtigen Modus. (Weitere Informationen zu den
Empfangsmodi finden Sie unter Empfangsmodi verwenden auf Seite 35.)
Zum Einstellen des Empfangsmodus gehen Sie wie folgt vor:
a
b
Drücken Sie Menü, 0, 1.
c
Drücken Sie Stopp.
Drücken Sie a oder b, um den Empfangsmodus zu wählen.
Drücken Sie OK.
Das Display zeigt den eingestellten Empfangsmodus an.
34
5
Fax empfangen
Empfangsmodi
verwenden
TAD:Anrufbeantw.
5
Wenn Nur Fax oder Fax/Tel eingestellt ist,
werden Anrufe vom Gerät automatisch
angenommen. Für diese Modi können Sie die
Anzahl der Klingelzeichen, nach denen das
Gerät antwortet, einstellen. (Siehe
Klingelanzahl auf Seite 36.)
Nur Fax
Wenn Ext.Anrufbeantw eingestellt ist,
verwaltet der externe Anrufbeantworter die
ankommenden Anrufe. Wenn ein Anruf
ankommt, geschieht Folgendes:
 Faxe werden automatisch empfangen.
 Bei einem Telefonanruf kann der Anrufer
eine Nachricht hinterlassen, die vom
externen Anrufbeantworter aufgezeichnet
wird.
5
(Für weitere Informationen siehe Externen
Anrufbeantworter anschließen auf Seite 39.)
Wenn Nur Fax eingestellt ist, werden alle
Anrufe vom Gerät automatisch als Faxanruf
angenommen.
Fax/Tel
5
5
Im Fax/Tel-Modus erkennt das Gerät
automatisch, ob es sich um einen Fax- oder
einen Telefonanruf handelt, und es reagiert
dann wie folgt:
 Faxe werden automatisch empfangen.
 Bei einem Telefonanruf gibt das Gerät das
F/T-Klingeln aus, um Sie ans Telefon zu
rufen. Das F/T-Klingeln ist ein schnelles
Doppelklingeln, das von Ihrem Gerät
erzeugt wird.
(Siehe auch F/T-Rufzeit (nur Fax/Tel-Modus)
auf Seite 36 und Klingelanzahl auf Seite 36.)
Manuell
5
Wenn Manuell eingestellt ist, beantwortet
das Gerät keine Anrufe.
Um ein Fax im Manuell-Modus zu
empfangen, nehmen Sie den Hörer eines
externen Telefons ab. Wenn Sie den Faxton
(kurze sich wiederholende Töne) hören,
drücken Sie Start S/W oder Start Farbe und
dann 2, um das Fax zu empfangen. Sie
können auch die Fax-Erkennung verwenden,
damit Faxe nach Abheben des Hörers
automatisch empfangen werden.
(Siehe auch Fax-Erkennung auf Seite 37.)
35
5
Kapitel 5
EmpfangsmodusEinstellungen
Klingelanzahl
Mit dieser Funktion wird festgelegt, nach wie
vielen Klingelzeichen das Gerät einen Anruf
im Empfangsmodus Nur Fax und Fax/Tel
automatisch annimmt.
Wenn mit Ihrem Gerät ein externes Telefon
angeschlossen ist, sollten Sie die
Klingelanzahl möglichst hoch einstellen.
(Siehe Externes Telefon verwenden
auf Seite 42 und Fax-Erkennung
auf Seite 37.)
a
Vergewissern Sie sich, dass der
Faxbetrieb eingeschaltet ist
.
b
c
Drücken Sie Menü, 2, 1, 1.
d
Drücken Sie Stopp.
36
Drücken Sie a oder b, um die
gewünschte Klingelanzahl zu wählen.
Drücken Sie OK.
F/T-Rufzeit (nur Fax/TelModus)
5
5
Bei einem Anruf hören der Anrufer und Sie
das normale Klingelzeichen. Wie oft das
Klingeln zu hören ist, ist von der eingestellten
Klingelanzahl abhängig.
Wenn es sich um einen Faxanruf handelt,
wird das Fax automatisch empfangen. Falls
es sich um einen Telefonanruf handelt, gibt
das Gerät das F/T-Klingeln (schnelles
Doppelklingeln) so lange aus, wie mit der
F/T-Rufzeit eingestellt. Wenn Sie das F/TKlingeln hören, wartet ein Anrufer in der
Leitung.
Das F/T-Klingeln wird nur vom Gerät erzeugt.
Externe Telefone klingeln daher nicht, aber
der Anruf kann immer noch über ein externes
Telefon angenommen werden. (Für weitere
Informationen siehe Fernaktivierungs-Codes
verwenden auf Seite 42.)
a
Vergewissern Sie sich, dass der
Faxbetrieb eingeschaltet ist
.
b
c
Drücken Sie Menü, 2, 1, 2.
d
Drücken Sie Stopp.
Drücken Sie a oder b, um zu wählen,
wie lange das Gerät klingeln soll,
nachdem es einen Telefonanruf
angenommen hat (20, 30, 40 oder 70
Sekunden).
Drücken Sie OK.
5
Fax empfangen
Fax-Erkennung
Wenn die Fax-Erkennung auf Ein
gestellt ist:
5
5
c
Drücken Sie a oder b, um Ein oder Aus
zu wählen.
Drücken Sie OK.
d
Drücken Sie Stopp.
Das Gerät kann Faxe auch automatisch
empfangen, wenn Sie den Anruf
angenommen haben. Wenn im Display
Empfangen erscheint bzw. am verwendeten
Hörer in der Telefonleitung ein Klicken zu
hören ist, legen Sie den Hörer auf. Das Fax
wird nun automatisch empfangen.
Wenn die Fax-Erkennung auf Aus
gestellt ist:
5
5
Wenn Sie sich in der Nähe des Gerätes
befinden und einen Faxanruf über ein
externes Telefon angenommen haben,
drücken Sie Start S/W oder Start Farbe und
dann 2, um das Fax zu empfangen.
Wenn Sie den Anruf an einem externen
Telefon angenommen haben, das sich nicht
in der Nähe des Gerätes befindet, können Sie
am Telefon den Fernaktivierungs-Code l51.
(Siehe Externes Telefon verwenden
auf Seite 42.)
Hinweis
• Wenn die Einstellung Ein gewählt ist,
aber das Gerät einen Faxanruf nach
Abheben des Hörers eines externen
Telefons nicht automatisch übernimmt,
geben Sie am Telefon den
Fernaktivierungs-Code (werkseitig l51)
ein.
• Wenn Sie von einem Computer aus Faxe
über dieselbe Telefonleitung versenden
und das Gerät diese Übertragung
unterbricht, sollten Sie die Fax-Erkennung
auf Aus stellen.
a
Vergewissern Sie sich, dass der
Faxbetrieb eingeschaltet ist
.
b
Drücken Sie Menü, 2, 1, 3.
37
6
Telefon und externe Geräte
Telefondienste
Anschlussart einstellen
Hinweis
6
• Die Ziffern 0 bis 9, #, l und ! können
verwendet werden.
6
(Drücken Sie Telefon, um „!“
einzugeben.)
Für den Betrieb des Gerätes in einer
Nebenstellenanlage oder ISDN-Anlage
müssen Sie wie folgt die entsprechende
Anschlussart wählen. Wenn Ihr Gerät an eine
Nebenstellenanlage angeschlossen ist,
können Sie auch wählen, ob die Amtsholung
jeweils automatisch erfolgen soll oder nur,
wenn Telefon gedrückt wird.
a
b
Drücken Sie Menü, 0, 6.
c
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
Drücken Sie a oder b, um
Nebenstelle, ISDN (oder Normal) zu
wählen.
Drücken Sie OK.
 Wenn Sie ISDN oder Normal
gewählt haben, gehen Sie zu
Schritt g.
 Wenn Sie Nebenstelle gewählt
haben, gehen Sie zu Schritt d.
d
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Wenn Sie die Kennziffer zur
Amtsholung ändern möchten,
drücken Sie 1 und gehen Sie zu
Schritt e.
 Wenn Sie die Kennziffer zur
Amtsholung nicht ändern möchten,
drücken Sie 2 und gehen Sie zu
Schritt g.
e
38
Geben Sie die Kennziffern zur
Amtsholung (bis zu 5 Zeichen) mit den
Zifferntasten ein.
Drücken Sie OK.
6
• Wenn Sie Ein wählen, erhalten Sie
durch Drücken der Taste Telefon
Zugang zur Amtsleitung (das Display
zeigt „!“).
• Wenn Sie Immer wählen, erhalten Sie
automatisch Zugang zur Amtsleitung,
ohne dass die Taste Telefon gedrückt
werden muss.
f
Drücken Sie a oder b, um Ein oder
Immer zu wählen.
Drücken Sie OK.
g
Drücken Sie Stopp.
Nebenstelle und Amtsholung
Ihr Gerät ist werkseitig für die Installation an
einem Hauptanschluss eingestellt (Normal).
In vielen Büros wird jedoch eine
Nebenstellenanlage verwendet. Ihr Gerät
kann an die meisten Nebenstellenanlagen
angeschlossen werden. Es unterstützt die
Flash-Funktion. Die Flash-Funktion wird in
den meisten Telefonanlagen zur Amtsholung
und zum Weiterleiten von Anrufen (nur
Schweiz) verwendet. Drücken Sie zur
Verwendung dieser Funktion Telefon.
6
Telefon und externe Geräte
Externen
Anrufbeantworter
anschließen
Anschließen und einstellen
6
Schließen Sie den externen
Anrufbeantworter wie in der folgenden
Abbildung gezeigt an.
Sie können einen externen Anrufbeantworter
zusammen mit Ihrem Gerät anschließen.
Wenn der externe Anrufbeantworter einen
Anruf annimmt, prüft Ihr Gerät, ob der CNGTon (Rufton) eines anderen Faxgerätes zu
hören ist. Wenn ein CNG-Ton zu hören ist,
übernimmt es den Anruf und empfängt das
Fax automatisch. Falls kein CNG-Ton zu
hören ist, kann der Anrufer eine Nachricht auf
dem externen Anrufbeantworter hinterlassen,
und das Display zeigt Telefon.
Der Anrufbeantworter muss den Anruf
innerhalb von 4 Klingelzeichen annehmen.
Wir empfehlen jedoch, den Anrufbeantworter
so einzustellen, dass er den Anruf nach 2
Klingelzeichen annimmt. Das Gerät kann den
CNG-Ton nicht hören, bevor der
Anrufbeantworter den Anruf angenommen
hat. Das sendende Gerät sendet den CNGTon aber nur 8 bis 10 Sekunden lang. Sie
sollten die gebührenfreie Statusinfo (Toll
Saver) des Anrufbeantworters nicht
verwenden, wenn dabei vier Klingelzeichen
überschritten werden.
Hinweis
Wenn Probleme beim Faxempfang
auftreten, sollten Sie die Anzahl der
Klingelzeichen verringern, nach der der
externe Anrufbeantworter antwortet.
6
1
(Für Deutschland und Österreich)
1
Kupplungsstück
1
Serielle
Dose
2
(Für die Schweiz)
1
Anrufbeantworter
2
Schutzabdeckung
a
Stellen Sie den externen
Anrufbeantworter so ein, dass er Anrufe
nach einem bzw. für die Schweiz nach
zwei Klingelzeichen annimmt.
In der Schweiz ist die Einstellung auf ein
Klingelzeichen nicht möglich. (Die an
Ihrem Gerät eingestellte Klingelanzahl
wird ignoriert.)
b
Nehmen Sie am externen
Anrufbeantworter eine Ansage auf.
c
Stellen Sie den Anrufbeantworter so ein,
dass er zum Annehmen von Anrufen
bereit ist.
39
6
Kapitel 6
d
Anschluss an einer
Nebenstellenanlage
Stellen Sie am Gerät den
Empfangsmodus Ext.Anrufbeantw
ein. (Siehe Empfangsmodus wählen
auf Seite 34.)
Ansage des externen
Anrufbeantworters
6
a
Starten Sie die Aufnahme und beginnen
Sie erst nach ca. 5 Sekunden zu
sprechen. Dies ermöglicht es dem Gerät
später, den Faxton vor Beginn der
Ansage zu erkennen.
b
Sprechen Sie eine kurze Ansage (bis zu
20 Sekunden) auf.
c
Beenden Sie Ihre 20 Sekunden lange
Nachricht mit der Angabe des
Fernaktivierungs-Codes für Anrufer, die
Ihnen ein Fax manuell zusenden
möchten. Zum Beispiel: „Sprechen Sie
nach dem Piepton oder drücken Sie l51
und dann Start, um ein Fax zu senden.“
Hinweis
• Zur Verwendung des FernaktivierungsCodes (werkseitig l51) muss die
Fernaktivierung eingeschaltet sein. (Siehe
Fernaktivierungs-Codes verwenden
auf Seite 42.)
• Die Ansage sollte mit einer Sprechpause
von ca. 5 Sekunden beginnen, weil das
Gerät den Faxton aufgrund einer lauten
Stimme eventuell nicht erkennen kann.
Sie können auch zuerst versuchen, ob der
Faxempfang ohne die Pause funktioniert.
Falls jedoch Probleme auftreten, sollten
Sie die Ansage erneut mit Pause
aufsprechen.
40
Wir empfehlen, die Firma, die die
Nebenstellenanlage installiert hat, Ihr Gerät
anschließen zu lassen. Wenn Sie ein MultiLine-System verwenden, empfehlen wir, den
Installateur dieses Systems zu bitten, das
Gerät an der letzten Leitung des Systems
anzuschließen. Dadurch wird verhindert,
dass das Gerät bei jedem Telefonanruf im
System aktiviert wird. Wenn alle Anrufe in
einer Telefonzentrale angenommen werden,
sollte der Empfangsmodus auf Manuell
eingestellt werden.
Es kann nicht garantiert werden, dass das
Gerät unter allen Bedingungen in allen
Nebenstellenanlagen richtig arbeitet. Falls
Probleme beim Senden oder Empfangen von
Faxen auftreten, wenden Sie sich bitte zuerst
an die Firma, die Ihre Nebenstellenanlage
installiert hat.
6
Telefon und externe Geräte
Externes Telefon
Hinweis
Externes Telefon anschließen
6
6
Sie können ein externes Telefon wie unten
gezeigt anschließen.
• Zur Verwendung des FernaktivierungsCodes (werkseitig l51) und des
Ferndeaktivierungs-Codes (werkseitig
#51) muss die Fernaktivierung
eingeschaltet sein. (Siehe
Fernaktivierungs-Codes verwenden
auf Seite 42.)
2
• Der Ferndeaktivierungs-Code #51 ist nur
an schweizerischen Geräten verfügbar.
(Für Deutschland und Österreich)
1
6
2
Kupplungsstück
Serielle
Dose
3
(Für die Schweiz)
1
Externes paralleles Telefon
2
Externes Telefon
3
Schutzabdeckung
Wenn Sie ein externes Telefon verwenden,
wird im Display Telefon angezeigt.
41
Kapitel 6
Externes Telefon verwenden
6
Wenn Sie einen Faxanruf über ein externes
Telefon, das korrekt angeschlossen ist,
angenommen haben, können Sie das Fax mit
dem Fernaktivierungs-Code zum Gerät
leiten. Wenn Sie den Fernaktivierungs-Code
(werkseitig l51) eingeben, beginnt das
Gerät, das Fax zu empfangen.
Wenn Sie einen Anruf annehmen und
sich niemand meldet:
6
Drücken Sie l51 und warten Sie, bis Sie den
Faxton hören oder im Display Empfangen
angezeigt wird. Legen Sie dann auf.
Sie können auch die automatische FaxErkennung verwenden, damit das Gerät
den Anruf annimmt. (Siehe FaxErkennung auf Seite 37.)
Sie können während dieser Zeit den Hörer
des externen Telefons abnehmen und am
Gerät Telefon drücken, um das Gespräch zu
führen.
(Nur Schweiz)
An einem externen parallelen Telefon
müssen Sie den Hörer innerhalb der Zeit des
Doppelklingelns abnehmen und zwischen
den Doppelklingel-Zeichen #51 eingeben.
Wenn sich niemand meldet oder falls Ihnen
jemand ein Fax senden möchte, können Sie
den Anruf wieder zum Gerät zurückleiten,
indem Sie l51 eingeben.
42
Wenn Sie warten, bis das Gerät den Anruf
annimmt, müssen Sie den Hörer des
schnurlosen Telefons abheben, dann zum
Gerät gehen und dort Telefon drücken, um
das Gespräch zum schnurlosen Telefon
umzuleiten.
Fernaktivierungs-Codes
verwenden
Hinweis
Wenn der F/T-Modus eingestellt ist, gibt das
Gerät bei einem Telefonanruf das F/TKlingeln aus (schnelles Doppelklingeln), um
Sie ans Telefon zu rufen.
6
Wenn ein schnurloses externes Telefon
anderer Hersteller an derselben
Telefonleitung wie das Gerät angeschlossen
ist (siehe Seite 41), ist es oft einfacher, den
Anruf während der normalen Klingelzeichen
anzunehmen.
Wahrscheinlich wird Ihnen ein Fax manuell
gesendet.
Automatische Fax/TelefonSchaltung (F/T-Modus)
Externes schnurloses Telefon
anderer Hersteller verwenden
Fernaktivierungs-Code
6
Wenn Sie einen Faxanruf über ein externes
Telefon angenommen haben, können Sie
den Faxempfang aktivieren, indem Sie den
Fernaktivierungs-Code l51 eingeben.
Warten Sie, bis der Faxton (Zirpen) zu hören
ist und legen Sie dann den Hörer auf. (Siehe
Fax-Erkennung auf Seite 37.) Der Anrufer
muss Start drücken, um das Fax zu senden.
Wenn Sie sich in der Nähe des Gerätes
befinden und einen Faxanruf über ein
externes Telefon angenommen haben,
können Sie das Fax auch zum Gerät leiten,
indem Sie Start S/W oder Start Farbe
drücken.
6
6
Telefon und externe Geräte
Ferndeaktivierungs-Code
(nur für die Schweiz)
Fernaktivierungs-Codes ändern
6
Wenn der Fax/Tel-Modus eingestellt ist und
Sie einen Telefonanruf erhalten, ist nach dem
normalen Telefonklingeln am Gerät das F/TKlingeln (schnelles Doppelklingeln) zu hören.
Wenn Sie den Anruf an einem externen
parallelen Telefon annehmen, können Sie
das F/T-Klingeln ausschalten, indem Sie den
Ferndeaktivierungs-Code #51 zwischen den
Klingelzeichen eingeben.
Wenn das Gerät einen Telefonanruf
angenommen hat und das F/T-Klingeln
(schnelles Doppelklingeln) ausgibt, um Sie
ans Telefon zu rufen, können Sie den Anruf
mit dem externen Telefon übernehmen,
indem Sie Telefon drücken.
Fernaktivierung einschalten
Der voreingestellte Fernaktivierungs-Code ist
l51. Der voreingestellte FerndeaktivierungsCode ist #51. Wenn zum Beispiel bei der
Fernabfrage Ihres Anrufbeantworters die
Verbindung stets unterbrochen wird, sollten
Sie andere Codes einstellen, zum Beispiel
### und 555.
a
Vergewissern Sie sich, dass der
Faxbetrieb eingeschaltet ist
.
b
c
Drücken Sie Menü, 2, 1, 4.
d
Wenn Sie Ein in Schritt c gewählt
haben, können Sie nun einen neuen
Fernaktivierungs-Code eingeben.
Drücken Sie OK.
e
(Nur für die Schweiz)
Sie können nun einen neuen
Ferndeaktivierungs-Code eingeben.
Drücken Sie OK.
f
Drücken Sie Stopp.
6
Zur Verwendung des Fernaktivierungs- bzw.
Ferndeaktivierungs-Codes muss die
Fernaktivierung eingeschaltet sein.
a
Vergewissern Sie sich, dass der
Faxbetrieb eingeschaltet ist
.
b
c
Drücken Sie Menü 2, 1, 4.
d
Wenn Sie den Fernaktivierungs-Code
nicht ändern möchten, drücken Sie OK.
e
(Nur für die Schweiz)
Wenn Sie den Ferndeaktivierungs-Code
nicht ändern möchten, drücken Sie OK.
f
Drücken Sie Stopp.
6
Drücken Sie a oder b, um Ein oder Aus
zu wählen.
Drücken Sie OK.
Drücken Sie a oder b, um Ein zu
wählen.
Drücken Sie OK.
43
6
7
Rufnummern wählen und
speichern
Rufnummer wählen
7
7
Geben Sie die Rufnummer mit den
Zifferntasten ein.
Dreistellige Kurzwahl
Hinweis
Zielwahl
Drücken Sie die Zielwahltaste, unter der die
gewünschte Rufnummer gespeichert ist.
(Siehe Zielwahl speichern auf Seite 46.)
Zur Verwendung der Zielwahl 9 bis 16
drücken Sie die Zielwahltaste bei
niedergedrückter Shift-Taste.
44
7
Drücken Sie die Taste a Kurzwahl und
geben Sie die dreistellige Kurzwahlnummer
ein. (Siehe Kurzwahl speichern auf Seite 47.)
Rufnummern können auf verschiedene
Weisen angewählt werden.
Manuell wählen
Kurzwahl
7
7
Wenn im Display Registrieren?
angezeigt wird, wurde unter der
eingegebenen Ziel- oder Kurzwahl keine
Nummer gespeichert.
Rufnummern wählen und speichern
Telefon-Index
Sie können alphabetisch nach Namen
suchen, die mit den Rufnummern als Zielund Kurzwahl gespeichert wurden. (Siehe
Zielwahl speichern auf Seite 46 und
Kurzwahl speichern auf Seite 47.)
a
b
Drücken Sie b Tel-Index.
Geben Sie mit den Zifferntasten die
ersten Buchstaben des Namens ein.
(Verwenden Sie zur Eingabe von
Buchstaben die Tabelle Texteingabe
auf Seite 182.)
Drücken Sie OK.
c
Drücken Sie a oder b, um den
gewünschten Namen zu wählen.
Drücken Sie OK.
d
Drücken Sie Start S/W oder Start
Farbe.
7
Wahlwiederholung
7
Beim automatischen Senden wählt das Gerät
einen besetzten Anschluss selbstständig bis
zu 3-mal im Abstand von 5 Minuten an.
Wenn Sie ein Fax manuell senden und die
gewählte Nummer besetzt ist, drücken Sie
Wahl-W/Pause, warten Sie, bis das
Empfängergerät antwortet, und drücken Sie
dann Start S/W oder Start Farbe, um es
erneut zu versuchen. Um die zuletzt gewählte
Nummer noch einmal zu wählen, können Sie
Wahl-W/Pause und dann Start S/W oder
Start Farbe drücken.
Wahl-W/Pause kann nur verwendet werden,
wenn über das Funktionstastenfeld des
Gerätes gewählt wurde.
7
Hinweis
• Wenn Sie keinen Buchstaben eingeben
und OK in Schirtt b drücken, werden alle
gespeicherten Namen angezeigt.
Drücken Sie a oder b, um den
gewünschten Namen zu wählen.
• Wenn im Display nach Eingabe der ersten
Buchstaben Keine Kontakte angezeigt
wird, wurde kein Name unter den
eingegebenen Buchstaben gespeichert.
45
Kapitel 7
Rufnummern
speichern
Zielwahl speichern
7
Sie können Rufnummern für die Zielwahl, die
Kurzwahl und Rufnummerngruppen zum
Rundsenden eines Dokumentes speichern.
Sie können mit jeder Ziel- und Kurzwahl auch
die Standardauflösung festlegen. Beim
Anwählen einer gespeicherten Nummer wird
im Display der Name angezeigt, sofern er
gespeichert wurde, oder die Nummer. Es
kann auch ein Scanprofil mit der Faxnummer
gespeichert werden.
Ihr Gerät hat 8 Zielwahltasten, unter denen
Sie 16 Fax- oder Telefonnummern speichern
und dann automatisch anwählen können. Zur
Verwendung der Zielwahl 9 bis 16 drücken
Sie die Zielwahltaste bei niedergedrückter
Shift-Taste.
Die gespeicherten Nummern bleiben auch
bei einer Stromunterbrechung erhalten.
Als Scanprofil werden mit den Nummern
gespeicherte Scaneinstellungen, wie die
Auflösung, bezeichnet.
Wählpause
Drücken Sie Wahl-W/Pause, um eine Pause
von 3,5-Sekunden zwischen den Ziffern einer
Nummer einzufügen. Sie können
Wahl-W/Pause so oft wie notwendig
drücken, um die Pause zu verlängern.
a
Drücken Sie die Zielwahltaste, unter der
Sie die Nummer speichern möchten.
Wenn dort keine Nummer gespeichert
ist, wird im Display Registrieren?
angezeigt.
Drücken Sie 1, um Ja zu wählen.
b
Geben Sie die Fax- bzw.
Telefonnummer ein (bis zu 20 Stellen).
Drücken Sie OK.
c
Wählen Sie eine der folgenden
Möglichkeiten:
7
 Geben Sie über die Zifferntasten den
Namen ein (bis zu 15 Zeichen).
Verwenden Sie zur Eingabe von
Buchstaben die Tabelle unter
Texteingabe auf Seite 182.
Drücken Sie OK.
 Um die Nummer ohne Namen zu
speichern, drücken Sie nur OK.
46
7
Rufnummern wählen und speichern
d
Wenn Sie mit der Nummer auch eine
Faxauflösung speichern möchten,
wählen Sie eine der folgenden
Möglichkeiten:
 Um die Faxauflösung zu speichern,
drücken Sie a oder b, um Std, Fein,
S-Fein oder Foto zu wählen.
Drücken Sie OK.
 Drücken Sie OK, wenn Sie die
Standardauflösung nicht ändern
möchten.
Kurzwahl speichern
7
Sie können häufig verwendete Nummern
auch als Kurzwahl speichern. Diese können
dann durch Drücken weniger Tasten
angewählt werden (a Kurzwahl, die
dreistellige Nummer und Start S/W oder
Start Farbe). Es können 300 Rufnummern
als Kurzwahl (001 - 300) gespeichert werden.
a
Drücken Sie a Kurzwahl und geben Sie
dann eine dreistellige Kurzwahlnummer
(001 - 300) ein.
Wenn in diesem Speicherplatz keine
Nummer gespeichert ist, wird im Display
Registrieren? angezeigt.
Drücken Sie 1, um Ja zu wählen.
b
Geben Sie die Fax- bzw.
Telefonnummer ein (bis zu 20 Stellen).
Drücken Sie OK.
c
Wählen Sie eine der folgenden
Möglichkeiten:
 Geben Sie über die Zifferntasten den
Namen ein (bis zu 15 Zeichen).
Verwenden Sie zur Eingabe von
Buchstaben die Tabelle unter
Texteingabe auf Seite 182.
Drücken Sie OK.
 Um die Nummer ohne Namen zu
speichern, drücken Sie nur OK.
d
Wenn Sie mit der Nummer auch eine
Faxauflösung speichern möchten,
wählen Sie eine der folgenden
Möglichkeiten:
 Um die Faxauflösung zu speichern,
drücken Sie a oder b, um Std, Fein,
S-Fein oder Foto zu wählen.
Drücken Sie OK.
 Drücken Sie OK, wenn Sie die
Standardauflösung nicht ändern
möchten.
47
7
Kapitel 7
Gespeicherte Ziel- und
Kurzwahl ändern
c
7
 Um den gespeicherten Namen oder
eine Nummer zu korrigieren,
bewegen Sie den Cursor mit der
Taste d oder c unter das zu
ändernde Zeichen und drücken Sie
Storno. Geben Sie dann das richtige
Zeichen ein.
Sie können eine gespeicherte Ziel- oder
Kurzwahl ändern. Im Display wird der Name
bzw. die Nummer angezeigt und eine
Meldung, falls für die Nummer ein
zeitversetzter Sendeauftrag oder die FaxWeiterleitung programmiert wurde.
a
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Um eine gespeicherte Zielwahl zu
ändern, drücken Sie Menü, 2, 3, 1.
d
23.Adressbuch
1.Zielwahl
Drücken Sie OK.
Drücken Sie die Zielwahltaste, deren
Einträge Sie ändern möchten.
 Drücken Sie OK, wenn Sie die
Standardauflösung nicht ändern
möchten.
 Um eine gespeicherte Kurzwahl zu
ändern, drücken Sie Menü, 2, 3, 2.
Kurzwahl-Nr?#_
Eingabe, dann OK
Geben Sie die Kurzwahl ein, deren
Angaben Sie ändern möchten, und
drücken Sie dann OK.
b
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Drücken Sie 1, wenn die
gespeicherten Angaben geändert
werden sollen. Gehen Sie zu
Schritt c.
 Um das Menü ohne eine Änderung
zu verlassen, drücken Sie Stopp.
23.Adressbuch
#005:MIKE
a
1.Ändern
b
2.Löschen
ab oder OK
48
Wenn Sie mit der Nummer auch eine
Faxauflösung speichern möchten,
wählen Sie eine der folgenden
Möglichkeiten:
 Um die Faxauflösung zu speichern,
drücken Sie a oder b, um Std, Fein,
S-Fein oder Foto zu wählen.
Zielwahl:
Zielwahltaste?
23.Adressbuch
2.Kurzwahl
Bearbeiten Sie die Nummer und den
Namen wie folgt. Drücken Sie zum
Abschluss der Änderung OK.
e
Drücken Sie Stopp.
Rufnummern wählen und speichern
Ziel- bzw. Kurzwahlnummern
löschen
c
 Zum Löschen der gespeicherten
Daten drücken Sie 1.
7
Sie können eine gespeicherte Ziel- oder
Kurzwahl löschen. Im Display wird der Name
bzw. die Nummer angezeigt und eine
Meldung, falls für die Nummer ein
zeitversetzter Sendeauftrag oder die FaxWeiterleitung programmiert wurde.
a
 Um das Menü ohne Löschen der
gespeicherten Daten zu verlassen,
drücken Sie 2.
23.Adressbuch
Termin löschen?
a
1.Ja
b
2.Nein
ab oder OK
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Um eine gespeicherte Zielwahl zu
löschen, drücken Sie Menü, 2, 3, 1.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
d
Drücken Sie Stopp.
23.Adressbuch
1.Zielwahl
Zielwahl:
Zielwahltaste?
7
Drücken Sie die Zielwahltaste, deren
Einträge Sie ändern möchten.
 Um eine gespeicherte Kurzwahl zu
ändern, drücken Sie Menü, 2, 3, 2.
23.Adressbuch
2.Kurzwahl
Kurzwahl-Nr?#_
Eingabe, dann OK
Geben Sie die Kurzwahl ein, deren
Angaben Sie ändern möchten, und
drücken Sie dann OK.
b
Zum Löschen der gespeicherten Daten
drücken Sie 2.
23.Adressbuch
#005:MIKE
a
1.Ändern
b
2.Löschen
ab oder OK
49
Kapitel 7
Ton- oder Pulswahl
Wenn Ihr Telefonnetz mit dem älteren
Pulswahlverfahren arbeitet, können Sie
temporär von der Pulswahl zur Tonwahl
(MFV) umschalten, um zum Beispiel
Telefondienste zu verwenden, bei denen
Ziffern zur Auswahl von Funktionen
eingegeben werden müssen. Wenn Ihr
Telefonnetz die Tonwahl verwendet, müssen
Sie diese Funktion zum Senden von
Tonsignalen nicht verwenden.
a
Nehmen Sie den Hörer des externen
Telefons ab.
b
Drücken Sie # am Funktionstastenfeld
des Gerätes. Alle danach eingegebenen
Ziffern übertragen nun Tonsignale.
Wenn Sie auflegen, wird wieder zur
Pulswahl umgeschaltet.
50
7
8
Kopieren
8
b
So fertigen Sie eine
Kopie an
 Legen Sie das Dokument mit der zu
sendenden Seite nach oben in den
automatischen Vorlageneinzug.
(Siehe Automatischen
Vorlageneinzug (ADF) verwenden
auf Seite 28.)
8
Im Folgenden werden die grundlegenden
Kopierfunktionen beschrieben. Ausführliche
Informationen zu den einzelnen Funktionen
finden Sie im Benutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen.
a
 Legen Sie das Dokument mit der
einzulesenden Seite nach unten auf
das Vorlagenglas. (Siehe
Vorlagenglas verwenden
auf Seite 29.)
Wenn Sie kopieren möchten, drücken
Sie
(KOPIERER), so dass die
Taste blau leuchtet.
 Vergewissern Sie sich, dass der
Kopierbetrieb eingeschaltet ist.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten,
ein Dokument einzulegen:
c
Drücken Sie Start S/W oder Start
Farbe.
Hinweis
Wenn beim Anfertigen mehrerer Kopien
im Display Bitte warten angezeigt
wird und das Gerät den Kopiervorgang
unterbricht, warten Sie bitte ca. 30 bis 40
Sekunden, bis die Farbregistrierung und
die Reinigung der Transfereinheit
abgeschlossen sind.
 Das Display zeigt:
Kopieren abbrechen
8
8
1
1
Kopienanzahl
Um den Kopiervorgang abzubrechen,
drücken Sie Stopp.
Sie können die Kopienanzahl über
die Zifferntasten eingeben.
Hinweis
Die Standardeinstellung ist der
Faxbetrieb. Die Standardeinstellung ist
der Faxbetrieb. Sie können wählen, wie
lange das Gerät nach dem letzten
Kopiervorgang im Kopierbetrieb bleibt.
(Siehe Umschaltzeit für Betriebsarten in
Kapitel 1 im Benutzerhandbuch Erweiterte Funktionen.)
51
Kapitel 8
Kopiereinstellungen
Drücken Sie KOPIERER und drücken Sie
dann d, c, a oder b, um durch die
Kopiereinstellungen zu blättern. Wenn die
gewünschte Einstellung hervorgehoben ist,
drücken Sie c und drücken Sie dann OK.
Weitere Informationen zum Ändern der
Kopiereinstellungen finden Sie unter
Kopierer-Tasten in Kapitel 7 im
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
Sie können die folgenden
Kopiereinstellungen ändern:
 Vgr/Vkl (Vergrößern/Verkleinern)
 Qualität
 Normal/Sortiert
 Kontrast
 Helligkeit
 Farbabgleich (Farbabgleich)
 Seitenlayout
 Zufuhr wählen (Zufuhr wählen)
 Duplex
52
8
9
Daten von einem USB-Stick
(USB-Flash-Speicher) oder einer
digitalen Kamera drucken, die
den Massenspeicher-Standard
unterstützt
b
Mit der Direktdruck-Funktion können Sie
Daten ohne Umweg über den Computer
ausdrucken. Sie brauchen nur Ihren USBStick an den USB-Direktanschluss des
Gerätes anzuschließen. Sie können auch
direkt eine Kamera anschließen und deren
Bilder drucken, wenn an der Kamera der
USB-Massenspeichermodus eingestellt ist.
9
Wählen Sie Brother MFC-XXXX
Printer (1) aus und aktivieren Sie dann
das Kontrollkästchen Ausgabe in Datei
umleiten (2).
Klicken Sie auf Drucken.
1
2
Hinweis
• Einige USB-Sticks sind eventuell nicht für
Ihr Gerät geeignet.
• Wenn an Ihrer Kamera der PictBridgeModus eingestellt ist, können Sie keine
Daten drucken. Schauen Sie bitte in der
Dokumentation Ihrer Kamera nach, wie
vom PictBridge-Modus zum
Massenspeichermodus umgeschaltet
werden kann.
PRN- oder PostScript®
3™-Datei für den
Direktdruck erstellen
Hinweis
Die in diesem Kapitel gezeigten
Bildschirme können je nach verwendetem
Betriebssystem und
Anwendungsprogramm von den an Ihrem
Computer gezeigten abweichen.
a
c
9
Wählen Sie den Ordner, in dem die
Datei gespeichert werden soll, und
geben Sie den Dateinamen ein, wenn
Sie dazu aufgefordert werden.
Wenn Sie nur zur Eingabe des
Dateinamens aufgefordert werden,
können Sie trotzdem den Ordner zum
Speichern der Datei festlegen, indem
Sie den Verzeichnisnamen eingeben.
Zum Beispiel:
C:\Temp\Dateiname.prn
Wenn Sie einen USB-Stick oder eine
digitale Kamera an Ihren Computer
angeschlossen haben, können Sie die
Datei auch direkt auf diesem
Speichermedium speichern.
Klicken Sie in der Menüleiste einer
Anwendung auf Datei und dann auf
Drucken.
53
9
Kapitel 9
Daten direkt von einem
USB-Stick (USB-FlashSpeicher) oder einer
digitalen Kamera
drucken, die den
MassenspeicherStandard unterstützt
a
Schließen Sie den USB-Stick oder die
digitale Kamera an den USBDirektanschluss (1) an der Vorderseite
des Gerätes an.
Die USB-Direktdruck-Taste leuchtet
auf. Drücken Sie die Taste
USB-Direktdruck. Das Gerät schaltet
zum Direktdruck um.
Hinweis
• Vergewissern Sie sich, dass Ihre
Digitalkamera eingeschaltet ist.
9
• Falls an Ihrem Gerät für die
Benutzersperre die Einstellung Ein
gewählt wurde, können Sie den
Direktdruck eventuell nicht verwenden.
(Siehe Benutzer wechseln in Kapitel 2 im
Benutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen.)
• Wenn durch die Einstellungen der
Benutzersperre der Direktdruck Möglich
sowie das Drucken in Farbe Gesperrt
sind und Sie einen USB-Stick an das
Gerät anschließen und dann
USB-Direktdruck drücken, blinkt im
Display die Meldung Nur S/W-Druck.
Sie können nur Schwarzweiß-Dokumente
drucken.
• Wenn durch die Einstellungen der
Benutzersperre die Anzahl der Seiten, die
gedruckt werden können, für Ihre ID
begrenzt wurde und Sie einen USB-Stick
an das Gerät anschließen und dann
USB-Direktdruck drücken, zeigt das
Display Restl. Seiten
zusammen
mit der Anzahl der Seiten, die Sie noch
drucken können.
1
b
1
Drücken Sie a oder b, um den
Ordnernamen oder den Namen der zu
druckenden Datei zu wählen.
Drücken Sie OK.
Wenn Sie einen Ordnernamen gewählt
haben, drücken Sie a oder b, um den
Namen der zu druckenden Datei zu
wählen.
Drücken Sie OK.
Direkter Druck
a1./ORDNER1
2.FILE_1.PDF
b3.FILE_2.PDF
ab oder OK
54
Daten von einem USB-Stick (USB-Flash-Speicher) oder einer digitalen Kamera drucken, die den Massenspeicher-Standard unterstützt
Hinweis
Hinweis
• Sie müssen Ihre digitale Kamera vom
PictBridge-Modus zum USBMassenspeichermodus umschalten.
• Sie können folgende Einstellungen
wählen:
Papierformat
• Wenn Sie einen Index der gespeicherten
Dateien drucken möchten, wählen Sie
Indexdruck und drücken Sie dann OK.
Drücken Sie Start S/W oder Start Farbe,
um die Daten zu drucken.
• Wenn sich das Gerät im Ruhezustand
befindet, zeigt das Display keinerlei
Informationen an. Es erscheint dann auch
keine Meldung, wenn Sie den USB-Stick
an den USB-Direktanschluss
anschließen. Drücken Sie
USB-Direktdruck, um das Gerät zu
aktivieren und die Direktdruck-Taste zum
Leuchten zu bringen, und drücken Sie
dann erneut USB-Direktdruck, um das
Direktdruck-Menü anzeigen zu lassen.
c
Druckmedium
Seitenlayout
Ausrichtung
Duplex
Sortieren
Papierquelle
Druckqualität
PDF-Option
• In Abhängigkeit vom Dateityp werden
eventuell einige dieser Einstellungen
nicht angezeigt.
d
Nachdem Sie alle gewünschten
Einstellungen gewählt haben, drücken
Sie Start S/W oder Start Farbe.
e
Geben Sie die gewünschte Anzahl
Kopien mit den Zifferntasten ein.
Drücken Sie OK.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Drücken Sie a oder b, um eine
Einstellung zu wählen, die Sie
ändern möchten, und drücken Sie
OK. Drücken Sie dann a oder b, um
eine Option für die Einstellung zu
wählen, und drücken Sie OK.
 Wenn Sie keine der aktuellen
Standardeinstellungen ändern
möchten, gehen Sie zu Schritt d.
Druckeinstell.
aPapierformat
Druckmedium
bSeitenlayout
ab oder OK
9
Direkter Druck
FILE_1.PDF
Kopienanzahl:
START drücken
f
Drücken Sie Start S/W oder Start
Farbe, um die Daten zu drucken.
WICHTIG
• Um Schäden am Gerät zu vermeiden,
schließen Sie NUR eine digitale Kamera
oder einen USB-Stick (USB-FlashSpeicher) am USB-Direktanschluss an.
• Nehmen Sie den USB-Stick oder die
digitale Kamera nicht aus dem USBDirektanschluss, bevor das Gerät den
Ausdruck beendet hat.
55
Kapitel 9
Hinweis
Sie können die Standardeinstellungen für
den Direktdruck über die Funktionstasten
Ihres Gerätes ändern, wenn sich das
Gerät nicht im Direktdruck-Modus
befindet. Drücken Sie Menü, 5, um das
USB-Direkt-Menü aufzurufen. (Siehe
Funktionstabelle auf Seite 161.)
56
10
So drucken Sie vom Computer
aus
Dokument drucken
10
10
Das Gerät kann Daten vom Computer
empfangen und ausdrucken. Installieren Sie
den Druckertreiber, um vom Computer aus
drucken zu können. (Siehe Drucken für
Windows® oder Drucken und Faxen für
Macintosh im Software-Handbuch für weitere
Informationen zu den Druckeinstellungen.)
a
Installieren Sie den BrotherDruckertreiber von der InstallationsCD-ROM. (Siehe das
Installationsanleitung.)
b
Wählen Sie den Druckbefehl in Ihrem
Anwendungsprogramm.
c
Wählen Sie den Namen Ihres Gerätes
im Dialogfeld Drucken und klicken Sie
auf Eigenschaften.
d
Wählen Sie im EigenschaftenDialogfeld die gewünschten
Einstellungen.
10
 Papiergröße
 Ausrichtung
 Kopien
 Druckmedium
 Auflösung
 Druckeinstellungen
 Mehrseitendruck
 Duplex / Broschüre
 Papierquelle
e
Klicken Sie auf OK, um den
Druckvorgang zu starten.
57
11
So scannen Sie auf einen
Computer
Ein Dokument als PDF-Datei mit ControlCenter4
(Windows®) scannen
(Für Macintosh-Benutzer) Siehe Scannen im Software-Handbuch.
Hinweis
Die an Ihrem PC angezeigten Bildschirme können je nach Modell variieren.
ControlCenter4 ist ein Softwarehilfsprogramm, mit dem Sie schnell und einfach Zugang auf die
am häufigsten verwendeten Anwendungen zugreifen können. Das manuelle Aufrufen der
einzelnen Programme ist mit ControlCenter4 nicht mehr notwendig. Sie können ControlCenter4
auf Ihrem Computer verwenden.
a
b
Legen Sie das Dokument ein. (Siehe So legen Sie Dokumente ein auf Seite 28.)
c
Wählen Sie Standard-Modus oder Erweiterter Modus vor der Verwendung von
ControlCenter4.
d
Stellen Sie sicher, dass das gewünschte Gerät in Pulldown-Liste Modell ausgewählt ist.
58
Öffnen Sie ControlCenter4 durch Klicken auf Start/Alle Programme/Brother/XXX-XXXX
(wobei XXX-XXXX der Name Ihres Modells ist)/ControlCenter4. Die Anwendung
ControlCenter4 wird geöffnet.
11
11
So scannen Sie auf einen Computer
e
Legen Sie den Dateityp zum Speichern in einem Ordner fest. Standardmäßig werden die
gescannten Dateien gespeichert als JPEG (*.jpg).
Klicken Sie auf Konfiguration, und wählen Sie dann Schaltflächeneinstellungen,
Scannen und Datei aus.
Das Dialogfeld für die Konfiguration wird angezeigt. Sie können die Standardeinstellungen
ändern.
1
2
3
4
5
11
1 Wählen Sie PDF (*.pdf) aus der Pulldown-Liste Dateityp aus.
2 Sie können den gewünschten Dateinamen für das Dokument eingeben.
3 Sie können die Datei im Standardordner speichern oder einen gewünschten Ordner
auswählen, indem Sie auf die Schaltfläche
Durchsuchen klicken.
4 Sie können eine Scannerauflösung aus der Pulldown-Liste Auflösung auswählen.
5 Sie können die Dokumentengröße aus der Pulldown-Liste auswählen.
f
Klicken Sie auf OK.
59
Kapitel 11
g
60
Klicken Sie auf Datei.
Das Gerät startet nun den Scanprozess. Der Ordner, in dem die gescannten Daten
gespeichert werden, wird automatisch geöffnet.
So scannen Sie auf einen Computer
Tasteneinstellungen für SCANNER ändern
11
Vor dem Scannen
11
Um das Gerät als Scanner zu verwenden, installieren Sie einen Scannertreiber. Wenn das Gerät
mit einem Netzwerk verbunden ist, weisen Sie ihm eine TCP/IP-Adresse zu.
 Installieren Sie die Scannertreiber von der Installations-CD-ROM. (Siehe das
Installationsanleitung.)
 Konfigurieren Sie die TCP/IP-Adresse des Gerätes, wenn das Scannen im Netzwerk nicht
funktioniert. (Siehe Netzwerk-Scannen konfigurieren in der Broschüre Software-Handbuch.)
SCANNER-Tasteneinstellungen
11
Sie können die Einstellungen des Geräts für die Taste SCANNER mit ControlCenter4 ändern.
a
Öffnen Sie ControlCenter4 durch Klicken auf Start/Alle Programme/Brother/XXX-XXXX
(wobei XXX-XXXX der Name Ihres Modells ist)/ControlCenter4. Die Anwendung
ControlCenter4 wird geöffnet.
b
c
d
Stellen Sie sicher, dass das gewünschte Gerät in Pulldown-Liste Modell ausgewählt ist.
Klicken Sie auf die Registerkarte Geräteeinstellungen.
Klicken Sie auf Geräteeinstell. zum Scannen.
11
61
Kapitel 11
e
Wählen Sie die Registerkarte Datei. Sie können die Standardeinstellungen ändern.
1
2
3
4
5
1 Sie können den Dateityp aus der Pulldown-Liste auswählen.
2 Sie können den gewünschten Dateinamen für das Dokument eingeben.
3 Sie können die Datei im Standardordner speichern oder einen gewünschten Ordner
auswählen, indem Sie auf die Schaltfläche
Durchsuchen klicken.
4 Sie können eine Scannerauflösung aus der Pulldown-Liste Auflösung auswählen.
5 Sie können die Dokumentengröße aus der Pulldown-Liste auswählen.
f
62
Klicken Sie auf OK.
So scannen Sie auf einen Computer
Mit der SCANNER-Taste scannen
11
a
b
c
Legen Sie das Dokument ein. (Siehe So legen Sie Dokumente ein auf Seite 28.)
d
Drücken Sie a oder b, um Datei zu wählen.
Drücken Sie OK.
e
(MFC-9465CDN)
Wenn Sie die Duplex-Einstellung ändern möchten, drücken Sie a oder b, um 1seitig,
2seitig lange S oder 2seitig kurze S zu wählen.
Drücken Sie OK.
f
(Für Netzwerk-Nutzer)
Drücken Sie a oder b, um den Zielcomputer für den Sendevorgang zu wählen.
Drücken Sie OK.
Falls im Display die Aufforderung erscheint, eine PIN-Nummer einzugeben, geben Sie die 4stellige PIN des Zielcomputers am Funktionstastenfeld des Gerätes ein.
Drücken Sie OK.
g
Drücken Sie Start S/W oder Start Farbe.
Das Gerät startet nun den Scanprozess.
Drücken Sie
(SCANNER).
Drücken Sie a oder b, um Scannen:PC zu wählen.
Drücken Sie OK.
Hinweis
Wählen Sie die Scanfunktion, die Sie verwenden möchten.
Scan to:
11
• USB
• Netzw.
• FTP
• E-Mail
• Bild
• Text
• Datei
63
A
Regelmäßige Wartung
Verbrauchsmaterialien ersetzen
A
Die folgenden Meldungen werden im Bereitschaftsmodus im Display angezeigt. Diese Meldungen
fordern Sie rechtzeitig dazu auf, die Verbrauchsmaterialien zu ersetzen, bevor deren Lebensende
erreicht ist. Sie sollten stets Verbrauchsmaterialien vorrätig haben, damit sie diese sofort ersetzen
können, wenn das Gerät nicht mehr weiterdrucken kann.
Tonerkassette
Siehe Tonerkassette ersetzen auf Seite 68.
Modellname: TN-320BK, TN-325BK, TN-320C,
TN-325C, TN-320M, TN-325M, TN-320Y, TN-325Y
64
A
Trommeleinheit
Siehe Trommeleinheit ersetzen auf Seite 74.
Modellname: DR-320CL
Transfereinheit
Toner-Abfallbehälter
Siehe Transfereinheit ersetzen auf Seite 82.
Siehe Toner-Abfallbehälter ersetzen auf Seite 88.
Modellname: BU-300CL
Modellname: WT-300CL
Regelmäßige Wartung
Displaymeldungen
Auszutauschendes Ungefähre
Verbrauchsmaterial Lebensdauer
Toner fast leer Tonerkassette
Halten Sie eine
neue
Tonerkassette
(X) bereit.
Tonerabf
bestell
X = Schwarz, Cyan,
Magenta, Gelb
Toner-Abfallbehälter
<Schwarz>
Vorgehensweise
Modellname
Siehe Seite 68.
TN-320BK 3,
TN-325BK 4,
2.500 Seiten 1 2 3
TN-320C 3,
4.000 Seiten 1 2 4
TN-325C 4,
<Cyan, Magenta,
Gelb>
TN-320M 3,
TN-325M 4,
1.500 Seiten 1 2 3
TN-320Y 3,
3.500 Seiten 1 2 4
TN-325Y 4
50.000 Seiten 1
Siehe Seite 88.
1
A4- oder Letter-Papiergröße (einseitig bedruckt).
2
Diese ungefähren Angaben zur Reichweite entsprechen der Norm ISO/IEC 19798.
3
Standard-Tonerkassette
4
Jumbo-Tonerkassette
WT-300CL
A
65
Sie müssen das Gerät regelmäßig reinigen und Verbrauchsmaterialien ersetzen, wenn die
folgenden Meldungen im Display angezeigt werden.
Displaymeldungen
Auszutauschendes Ungefähre
Verbrauchsmaterial Lebensdauer
Vorgehensweise
Modellname
Toner ersetzen
Tonerkassette
Siehe Seite 68.
TN-320BK 5,
<Schwarz>
TN-325BK 6,
2.500 Seiten 1 2 5
TN-320C 5,
4.000 Seiten 1 2 6
Teile ersetzen
Trommel
Trommeleinheit
TN-325C 6,
<Cyan, Magenta,
Gelb>
TN-320M 5,
TN-325M 6,
1.500 Seiten 1 2 5
TN-320Y 5,
3.500 Seiten 1 2 6
TN-325Y 6
25.000 Seiten 1 3 4
Siehe Seite 75.
DR-320CL
50.000 Seiten 1
Siehe Seite 82.
BU-300CL
WT-300CL
Trommel-Stopp
Teile ersetzen
Transfereinheit
Transfereinheit
Tonerabf
ersetz.
Toner-Abfallbehälter
50.000 Seiten 1
Siehe Seite 88.
Teile ersetzen
Fixiereinheit
Fixiereinheit
100.000 Seiten 1
Wenden Sie sich zum Ersetzen der
Fixiereinheit an Ihren BrotherHändler.
Teile ersetzen
Lasereinheit
Lasereinheit
100.000 Seiten 1
Wenden Sie sich zum Ersetzen der
Lasereinheit an Ihren BrotherHändler.
Teile ersetzen
PZ-Kit1
Papierzufuhr-Kit 1
100.000 Seiten 1
Wenden Sie sich zum Ersetzen des
Papierzufuhr-Kit 1 an Ihren BrotherHändler.
Teile ersetzen
PZ-Kit2
Papierzufuhr-Kit 2
100.000 Seiten 1
Wenden Sie sich zum Ersetzen des
Papierzufuhr-Kit 2 an Ihren BrotherHändler.
Teile ersetzen
PZ-Kit MF
Papierzufuhr-Kit MF
50.000 Seiten 1
Wenden Sie sich zum Ersetzen des
Papierzufuhr-Kit MF an Ihren BrotherHändler.
1
A4- oder Letter-Papiergröße (einseitig bedruckt).
2
Diese ungefähren Angaben zur Reichweite entsprechen der Norm ISO/IEC 19798.
3
1 Seite pro Auftrag.
4
Die Trommellebensdauer ist eine ungefähre Angabe, die je nach Verwendungsweise des Gerätes variieren kann.
5
Standard-Tonerkassette
6
Jumbo-Tonerkassette
66
Regelmäßige Wartung
Hinweis
• Wenn Sie sich gegen die Rücksendung der benutzten Verbrauchsmaterialien entscheiden,
entsorgen Sie diese bitte gemäß den örtlichen Bestimmungen getrennt vom normalen
Hausmüll. Fragen Sie gegebenenfalls bei Ihrem örtlichen Wertstoffhof nach. (Siehe
EU-Richtlinien 2002/96/EG und EN50419 in der Broschüre Broschüre zu
Sicherheitshinweisen und Vorschriften.)
• Sie sollten die Verbrauchsmaterialien auf ein Stück Papier legen, damit die Arbeitsfläche nicht
durch versehentlich verstreuten Toner verschmutzt wird.
• Durch die Verwendung von Papier, das nicht den angegebenen Spezifikationen entspricht,
kann sich die Lebensdauer der Verbrauchsmaterialien und Geräteteile verkürzen.
• Die voraussichtliche Lebensdauer der Tonerkassetten basiert auf der Norm ISO/IEC 19798.
In welchen Abständen die Materialien ersetzt werden müssen, ist von der Komplexität der
gedruckten Seiten, der prozentualen Deckung und der Art der verwendeten Druckmedien
abhängig.
A
67
Tonerkassette ersetzen
A
Toner fast leer
Modellname: Zu den Modellnamen der
Tonerkassetten siehe Verbrauchsmaterialien
ersetzen auf Seite 64.
Toner fast leer
Mit einer Standard-Tonerkassette können ca.
2.500 Seiten (Schwarz) oder ca. 1.500 Seiten
(Cyan, Magenta, Gelb) gedruckt werden 1.
Mit einer Jumbo-Tonerkassette können ca.
4.000 Seiten (Schwarz) oder ca. 3.500 Seiten
(Cyan, Magenta, Gelb) gedruckt werden 1.
Die genaue Seitenanzahl ist von der Art der
gedruckten Dokumente abhängig. Wenn eine
Tonerkassette fast verbraucht ist, wird im
Display Toner fast leer angezeigt.
Halten...
Bei den mit dem Drucker gelieferten
Tonerkassetten handelt es sich um StandardTonerkassetten.
1
Diese ungefähren Angaben zur Reichweite
entsprechen der Norm ISO/IEC 19798.
Hinweis
• Sie sollten eine neue Tonerkassette bereit
halten, wenn die Warnung
Toner fast leer erscheint.
• Um Ausdrucke in hoher Qualität zu
erhalten, empfehlen wir, dass Sie nur
Brother Original-Tonerkassetten
verwenden. Zum Kauf von
Tonerkassetten wenden Sie sich an Ihren
Brother-Händler.
• Wir empfehlen, beim Wechsel der
Tonerkassette auch das Gerät zu
reinigen. Siehe Gerät reinigen und
überprüfen auf Seite 95.
• Wenn Sie die Einstellung der Druckdichte
ändern, um hellere bzw. dunklere
Ausdrucke zu erhalten, ändert sich der
Tonerverbrauch.
• Packen Sie die neue Tonerkassette erst
unmittelbar vor dem Einsetzen in das
Gerät aus.
68
A
Wenn im Display die Meldung
Toner fast leer Halten Sie eine
neue Tonerkassette (X) bereit.
angezeigt wird, halten Sie eine neue
Tonerkassette bereit, bevor die Meldung
Toner ersetzen erscheint. Im Display wird
die Farbe des Toners angezeigt, der fast
verbraucht ist (Cyan, Magenta, Gelb oder
Schwarz).
Toner ersetzen
Wenn die folgende Meldung im Display
erscheint, müssen Sie die Tonerkassette
ersetzen:
Toner ersetzen
Vordere...
Die letzte Zeile im Display zeigt an, welche
Farbe ersetzt werden muss.
Das Gerät hört auf zu drucken, bis die
Tonerkassette ersetzt wurde. Das Einsetzen
einer neuen oder unbenutzten Brother
Original-Tonerkassette behebt den Tonerersetzen-Fehler.
A
Regelmäßige Wartung
Tonerkassetten ersetzen
a
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät
eingeschaltet ist.
b
Drücken Sie die Entriegelungstaste der
vorderen Abdeckung und öffnen Sie
dann die Abdeckung.
A
c
Fassen Sie die Trommeleinheit am
grünen Griff. Ziehen Sie die
Trommeleinheit bis zum Anschlag
heraus.
A
69
d
Fassen Sie die Tonerkassette am Griff
und drücken Sie sie ein wenig in
Richtung Gerät, um sie zu entriegeln.
Ziehen Sie sie dann aus der
Trommeleinheit heraus. Wiederholen
Sie dies für alle Tonerkassetten.
Achten Sie darauf, dass Sie keinen Toner
einatmen.
WICHTIG
• Wir empfehlen, die Trommeleinheit
und/oder die Tonerkassette auf ein Stück
Papier oder Tuch auf einer sauberen,
ebenen, waagerechten und stabilen
Oberfläche zu legen, um
Verschmutzungen durch versehentlich
verstreuten Toner zu vermeiden.
• Gehen Sie vorsichtig mit der
Tonerkassette um. Wenn Tonerpartikel
auf Ihre Hände oder Kleidung gelangen,
wischen oder waschen Sie diese sofort
mit kaltem Wasser ab.
WARNUNG
Verbrennen Sie Tonerkassetten NICHT.
Sie könnten explodieren und Verletzungen
verursachen.
Verwenden Sie zum Reinigen der Innenoder Außenteile des Gerätes KEINE
Reinigungsmittel, die Ammoniak oder
Alkohol enthalten, KEINE Sprays oder
andere entflammbare Substanzen.
Anderenfalls besteht Feuer- oder
Stromschlaggefahr.
Hinweise zur Reinigung des Gerätes finden
Sie unter Hinweise zur sicheren
Verwendung des Gerätes in der Broschüre
zu Sicherheitshinweisen und Vorschriften.
70
• Um Druckqualitätsprobleme zu
vermeiden, sollten Sie die in der
Abbildung grau schattierten Teile NICHT
berühren.
Regelmäßige Wartung
f
Hinweis
• Packen Sie die Tonerkassette in einen
geeigneten Beutel und verschließen Sie
diesen sorgfältig, damit kein Toner
verstreut wird.
• Wenn Sie sich gegen die Rücksendung
der benutzten Verbrauchsmaterialien
entscheiden, entsorgen Sie diese bitte
gemäß den örtlichen Bestimmungen
getrennt vom normalen Hausmüll. Fragen
Sie gegebenenfalls bei Ihrem örtlichen
Wertstoffhof nach. (Siehe EU-Richtlinien
2002/96/EG und EN50419 in der
Broschüre Broschüre zu
Sicherheitshinweisen und Vorschriften.)
e
Reinigen Sie den Koronadraht in der
Trommeleinheit, indem Sie den grünen
Schieber vorsichtig einige Male von
links nach rechts und von rechts nach
links bewegen.
1
Entriegeln Sie die Laschen der
Koronadraht-Abdeckung (1) und öffnen
Sie dann die Abdeckung.
1
Hinweis
A
Bringen Sie den Schieber wieder in die
Ausgangsposition (a) (1) zurück.
Anderenfalls können in den gedruckten
Seiten senkrechte Streifen erscheinen.
71
g
Schließen Sie die KoronadrahtAbdeckung.
WICHTIG
• Packen Sie die neue Tonerkassette erst
kurz vor dem Einsetzen in das Gerät aus.
Wenn Sie eine Tonerkassette längere Zeit
unverpackt liegen lassen, verkürzt sich
die Lebensdauer des Toners.
• Die unverpackte Trommeleinheit kann
durch direktes Sonnen- oder Raumlicht
beschädigt werden.
h
Wiederholen Sie die Schritte e bis g,
um die anderen drei Koronadrähte zu
reinigen.
i
Packen Sie die neue Tonerkassette
aus. Schwenken Sie sie vorsichtig
mehrmals seitlich hin und her, um den
Toner in der Kassette gleichmäßig zu
verteilen.
72
• Brother-Geräte wurden für die
Verwendung von Toner mit bestimmten
Spezifikationen entwickelt und sie liefern
die besten Ergebnisse, wenn sie
zusammen mit Brother OriginalTonerkassetten benutzt werden. Brother
kann nicht für optimale Ergebnisse
garantieren, wenn Toner oder
Tonerkassetten mit anderen
Spezifikationen eingesetzt werden.
Brother empfiehlt daher, nur Brother
Original-Tonerkassetten mit diesem Gerät
zu verwenden und die leeren
Tonerkassetten nicht mit Toner anderer
Hersteller wieder aufzufüllen. Wenn die
Trommeleinheit oder andere Teile des
Gerätes beschädigt werden, weil nicht
Brother Original-Toner oder OriginalTonerkassetten verwendet wurden,
sondern Verbrauchsmaterialien, die nicht
kompatibel oder nicht geeignet für dieses
Gerät sind, und dadurch Reparaturen
notwendig werden, sind diese nicht von
der Garantie gedeckt.
j
Ziehen Sie die Schutzabdeckung ab.
Regelmäßige Wartung
WICHTIG
Setzen Sie die Tonerkassette unmittelbar
nach dem Entfernen der
Schutzabdeckung in die Trommeleinheit
ein. Um eine Beeinträchtigung der
Druckqualität zu vermeiden, sollten Sie
die in den Abbildungen grau schattierten
Teile NICHT berühren.
k
Halten Sie die Tonerkassette an ihrem
Griff und schieben Sie die
Tonerkassette in die Trommeleinheit
ein. Ziehen Sie sie dann ein wenig in
Ihre Richtung, bis sie hörbar einrastet.
Achten Sie darauf, dass die Farbe der
jeweiligen Tonerkassette mit dem
Farbaufkleber an der Trommeleinheit
übereinstimmt. Wiederholen Sie dies für
alle Tonerkassetten.
C
M
Y
A
K
C - Cyan
M - Magenta
Y - Gelb
K - Schwarz
73
l
Schieben Sie die Trommeleinheit bis
zum Anschlag in das Gerät.
Trommeleinheit ersetzen
A
Modellname: DR-320CL
Eine neue Trommeleinheit kann bis zu
25.000 Seiten im Format A4 oder Letter
einseitig bedrucken.
WICHTIG
Verwenden Sie nur Brother OriginalTrommeleinheiten und Brother OriginalTonerkassetten, um die besten
Ergebnisse zu erhalten. Das Drucken mit
Trommeleinheiten oder Tonerkassetten
anderer Hersteller kann nicht nur die
Druckqualität verringern, sondern auch
die Qualität und die Lebensdauer des
Gerätes beeinträchtigen. Garantie und
Gewährleistung gelten nicht für Probleme,
die durch die Verwendung von
Trommeleinheiten oder Tonerkassetten
anderer Hersteller verursacht wurden.
Trommelfehler
A
Trommelfehler
Für jede Farbe
m
Schließen Sie die vordere Abdeckung
des Gerätes.
Hinweis
Schalten Sie nach dem Ersetzen der
Tonerkassette das Gerät NICHT aus und
öffnen Sie die vordere Abdeckung NICHT,
bevor im Display die Meldung
Bitte warten erlischt und es wieder
zum Bereitschaftsmodus zurückgekehrt
ist.
74
Die Koronadrähte sind verschmutzt. Reinigen
Sie die Koronadrähte in der Trommeleinheit.
(Siehe Koronadrähte reinigen auf Seite 102.)
Wenn Sie die Koronadrähte gereinigt haben
und Trommelfehler weiter erscheint, dann
nähert sich die Trommeleinheit dem Ende
ihrer Lebensdauer. Ersetzen Sie die
Trommeleinheit durch eine neue.
Regelmäßige Wartung
Trommel ersetzen
A
A
WICHTIG
Teile ersetzen
• Gehen Sie beim Herausnehmen der
Trommeleinheit vorsichtig mit ihr um, da
sich in ihr Tonerreste befinden können.
Wenn Tonerpartikel auf Ihre Hände oder
Kleidung gelangen, wischen oder
waschen Sie diese sofort mit kaltem
Wasser ab.
Trommel
Die Trommeleinheit hat das Ende der
geschätzten Lebensdauer überschritten.
Ersetzen Sie die Trommeleinheit durch eine
neue. Wir empfehlen, eine Brother OriginalTrommeleinheit zu installieren.
• Reinigen Sie bei jedem Wechseln der
Trommeleinheit das Innere des Gerätes.
(Siehe Gerät reinigen und überprüfen
auf Seite 95.)
Nach dem Austausch setzen Sie den
Trommelzähler mit Hilfe der Anleitung
zurück, die mit der neuen Trommeleinheit
geliefert wurde.
Trommel-Stopp
Trommeleinheit ersetzen
a
A
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät
eingeschaltet ist.
Trommel-Stopp
Für die Druckqualität kann nicht garantiert
werden. Ersetzen Sie die Trommeleinheit
durch eine neue. Wir empfehlen, eine Brother
Original-Trommeleinheit zu installieren.
Nach dem Austausch setzen Sie den
Trommelzähler mit Hilfe der Anleitung
zurück, die mit der neuen Trommeleinheit
geliefert wurde.
A
75
b
76
Drücken Sie die Entriegelungstaste der
vorderen Abdeckung und öffnen Sie
dann die Abdeckung.
c
Fassen Sie die Trommeleinheit am
grünen Griff. Ziehen Sie die
Trommeleinheit bis zum Anschlag
heraus.
Regelmäßige Wartung
d
Drehen Sie den grünen Hebel (1) an der
linken Seite des Gerätes gegen den
Uhrzeigersinn in die
Entriegelungsposition. Fassen Sie die
Trommeleinheit an den grünen Griffen,
heben Sie die Trommeleinheit vorne an
und nehmen Sie sie aus dem Gerät
heraus.
1
WICHTIG
• Wir empfehlen, die Trommeleinheit
und/oder die Tonerkassette auf ein Stück
Papier oder Tuch auf einer sauberen,
ebenen Oberfläche zu legen, um
Verschmutzungen durch versehentlich
verstreuten Toner zu vermeiden.
• Berühren Sie die in der Abbildung
gezeigten Elektroden NICHT, um
Schäden am Gerät durch statische
Elektrizität zu vermeiden.
A
• Fassen Sie die Trommeleinheit zum
Tragen stets an den grünen Griffen.
Halten Sie die Trommeleinheit NICHT an
den Seiten.
77
e
Fassen Sie die Tonerkassette am Griff
und drücken Sie leicht dagegen, um sie
zu entriegeln. Ziehen Sie sie dann aus
der Trommeleinheit heraus.
Wiederholen Sie dies für alle
Tonerkassetten.
WICHTIG
• Gehen Sie vorsichtig mit der
Tonerkassette um. Wenn Tonerpartikel
auf Ihre Hände oder Kleidung gelangen,
wischen oder waschen Sie diese sofort
mit kaltem Wasser ab.
• Wir empfehlen, die Trommeleinheit
und/oder die Tonerkassette auf ein Stück
Papier oder Tuch auf einer sauberen,
ebenen Oberfläche zu legen, um
Verschmutzungen durch versehentlich
verstreuten Toner zu vermeiden.
• Um Druckqualitätsprobleme zu
vermeiden, sollten Sie die in den
Abbildungen grau schattierten Teile
NICHT berühren.
WARNUNG
Verbrennen Sie Tonerkassetten NICHT.
Sie könnten explodieren und Verletzungen
verursachen.
Verwenden Sie zum Reinigen der Außenoder Innenteile des Gerätes KEINE
Reinigungsmittel, die Ammoniak oder
Alkohol enthalten, KEINE Sprays oder
andere entflammbare Substanzen.
Anderenfalls besteht Feuer- oder
Stromschlaggefahr.
Hinweise zur Reinigung des Gerätes finden
Sie unter Hinweise zur sicheren
Verwendung des Gerätes in der Broschüre
zu Sicherheitshinweisen und Vorschriften.
Achten Sie darauf, dass Sie keinen Toner
einatmen.
78
Hinweis
• Packen Sie die verbrauchte
Trommeleinheit in einen Beutel und
verschließen Sie diesen fest, damit kein
Toner verstreut wird.
• Wenn Sie sich gegen die Rücksendung
der benutzten Verbrauchsmaterialien
entscheiden, entsorgen Sie diese bitte
gemäß den örtlichen Bestimmungen
getrennt vom normalen Hausmüll. Fragen
Sie gegebenenfalls bei Ihrem örtlichen
Wertstoffhof nach. (Siehe EU-Richtlinien
2002/96/EG und EN50419 in der
Broschüre Broschüre zu
Sicherheitshinweisen und Vorschriften.)
Regelmäßige Wartung
f
Packen Sie die neue Trommeleinheit
aus und ziehen Sie die
Schutzabdeckung ab.
• Packen Sie die neue Trommeleinheit erst
kurz vor dem Einsetzen in das Gerät aus.
Die Trommeleinheit kann durch direktes
Sonnen- oder Raumlicht beschädigt
werden.
g
Halten Sie die Tonerkassette an ihrem
Griff und schieben Sie die
Tonerkassette in die neue
Trommeleinheit ein. Ziehen Sie sie dann
ein wenig in Ihre Richtung, bis sie hörbar
einrastet. Achten Sie darauf, dass die
Farbe der jeweiligen Tonerkassette mit
dem Farbaufkleber an der
Trommeleinheit übereinstimmt.
Wiederholen Sie dies für alle
Tonerkassetten.
WICHTIG
• Um Druckqualitätsprobleme zu
vermeiden, sollten Sie die in den
Abbildungen grau schattierten Teile
NICHT berühren.
C
A
M
Y
K
C - Cyan
M - Magenta
Y - Gelb
K - Schwarz
79
h
Vergewissern Sie sich, dass sich der
grüne Hebel (1) in der
Entriegelungsposition befindet, wie in
der Abbildung gezeigt.
i
Richten Sie die Enden der Führungen
(2) an der Trommeleinheit mit den
Markierungen (c) (1) an beiden Seiten
des Gerätes aus und schieben Sie dann
die Trommeleinheit vorsichtig in das
Gerät, bis sie durch den grünen Hebel in
der Entriegelungsposition gestoppt wird.
1
2
1
j
Drehen Sie den grünen Hebel im
Uhrzeigersinn (1) in die
Verriegelungsposition.
1
80
Regelmäßige Wartung
k
l
Schieben Sie die Trommeleinheit bis
zum Anschlag in das Gerät.
Trommelzähler zurücksetzen
A
Wenn Sie die Trommeleinheit durch eine
neue ersetzen, müssen Sie den Zähler für die
Lebensdauer der Trommel wie folgt
zurücksetzen:
a
b
Drücken Sie Menü, 8, 4.
c
Drücken Sie 1, um den Zähler der
Trommeleinheit zurückzusetzen.
d
Drücken Sie Stopp.
Drücken Sie a oder b, um Trommel zu
wählen. Drücken Sie OK.
Schließen Sie die vordere Abdeckung
des Gerätes.
A
81
Transfereinheit ersetzen
A
Modellname: BU-300CL
Mit einer neuen Transfereinheit können ca.
50.000 Seiten im A4 oder Letter-Format
einseitig bedruckt werden.
Transfer ersetz.
Wenn die folgende Meldung im Display
erscheint, müssen Sie die Transfereinheit
ersetzen:
Teile ersetzen
Transfereinheit
WICHTIG
• Berühren Sie NICHT die Oberfläche der
Transfereinheit. Sonst kann die
Druckqualität beeinträchtigt werden.
• Schäden, die durch falsche Behandlung
der Transfereinheit entstehen, können
zum Verlust des Garantieanspruches
führen.
a
82
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät
eingeschaltet ist.
A
b
Drücken Sie die Entriegelungstaste der
vorderen Abdeckung und öffnen Sie
dann die Abdeckung.
Regelmäßige Wartung
c
Fassen Sie die Trommeleinheit am
grünen Griff. Ziehen Sie die
Trommeleinheit bis zum Anschlag
heraus.
d
Drehen Sie den grünen Hebel (1) an der
linken Seite des Gerätes gegen den
Uhrzeigersinn in die
Entriegelungsposition. Fassen Sie die
Trommeleinheit an den grünen Griffen,
heben Sie die Trommeleinheit vorne an
und nehmen Sie sie aus dem Gerät
heraus.
1
A
83
WICHTIG
• Wir empfehlen, die Trommeleinheit
und/oder die Tonerkassette auf ein Stück
Papier oder Tuch auf einer sauberen,
ebenen Oberfläche zu legen, um
Verschmutzungen durch versehentlich
verstreuten Toner zu vermeiden.
• Um Druckqualitätsprobleme zu
vermeiden, sollten Sie die in den
Abbildungen grau schattierten Teile
NICHT berühren.
• Berühren Sie die in der Abbildung
gezeigten Elektroden NICHT, um
Schäden am Gerät durch statische
Elektrizität zu vermeiden.
e
• Fassen Sie die Trommeleinheit zum
Tragen stets an den grünen Griffen.
Halten Sie die Trommeleinheit NICHT an
den Seiten.
84
Fassen Sie mit beiden Händen den
grünen Griff der Transfereinheit, heben
Sie die Transfereinheit an und ziehen
Sie sie dann heraus.
Regelmäßige Wartung
WICHTIG
Um Druckqualitätsprobleme zu
vermeiden, sollten Sie die in der
Abbildung grau schattierten Teile NICHT
berühren.
f
g
Schieben Sie die neue Transfereinheit
in das Gerät. Vergewissern Sie sich,
dass die Transfereinheit waagerecht
und fest eingesetzt ist.
Packen Sie die neue Transfereinheit
aus.
A
85
h
Vergewissern Sie sich, dass sich der
grüne Hebel (1) in der
Entriegelungsposition befindet, wie in
der Abbildung gezeigt.
i
Richten Sie die Enden der Führungen
(2) an der Trommeleinheit mit den
Markierungen (c) (1) an beiden Seiten
des Gerätes aus und schieben Sie dann
die Trommeleinheit vorsichtig in das
Gerät, bis sie durch den grünen Hebel in
der Entriegelungsposition gestoppt wird.
1
2
1
j
Drehen Sie den grünen Hebel im
Uhrzeigersinn (1) in die
Verriegelungsposition.
1
86
Regelmäßige Wartung
k
Schieben Sie die Trommeleinheit bis
zum Anschlag in das Gerät.
Zähler der Transfereinheit
zurücksetzen
A
Wenn Sie eine Transfereinheit durch eine
neue ersetzen, müssen Sie den Zähler der
Transfereinheit wie folgt zurücksetzen:
l
a
b
Drücken Sie Menü, 8, 4.
c
Drücken Sie 1, um den Zähler der
Transfereinheit zurückzusetzen.
d
Drücken Sie Stopp.
Drücken Sie a oder b, um
Transfereinh. zu wählen. Drücken
Sie OK.
Schließen Sie die vordere Abdeckung
des Gerätes.
A
87
Toner-Abfallbehälter ersetzen
a
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät
eingeschaltet ist.
Modellname WT-300CL
b
Drücken Sie die Entriegelungstaste der
vorderen Abdeckung und öffnen Sie
dann die Abdeckung.
A
Mit einem neuen Toner-Abfallbehälter
können ca. 50.000 A4- oder Letter-Seiten
einseitig bedruckt werden.
Tonerabf bestell
A
Tonerabf bestell
Wenn im Display die Meldung
Tonerabf bestell erscheint, nähert sich
der Toner-Abfallbehälter dem Ende seiner
Lebensdauer. Halten Sie einen neuen TonerAbfallbehälter bereit, bevor die Meldung
Tonerabf ersetz. angezeigt wird.
Tonerabf ersetz.
Wenn die folgende Meldung im Display
erscheint, müssen Sie den TonerAbfallbehälter ersetzen:
Tonerabf ersetz.
Toner-Abfallbehä
WARNUNG
Verbrennen Sie den Toner-Abfallbehälter
NICHT. Er könnte explodieren.
Achten Sie darauf, dass Sie keinen Toner
verschütten. Toner darf NICHT eingeatmet
werden oder in die Augen gelangen
WICHTIG
Der Toner-Abfallbehälter darf NICHT
wiederverwendet werden.
88
A
Regelmäßige Wartung
c
Fassen Sie die Trommeleinheit am
grünen Griff. Ziehen Sie die
Trommeleinheit bis zum Anschlag
heraus.
d
Drehen Sie den grünen Hebel (1) an der
linken Seite des Gerätes gegen den
Uhrzeigersinn in die
Entriegelungsposition. Fassen Sie die
Trommeleinheit an den grünen Griffen,
heben Sie die Trommeleinheit vorne an
und nehmen Sie sie aus dem Gerät
heraus.
1
A
89
WICHTIG
• Wir empfehlen, die Trommeleinheit
und/oder die Tonerkassette auf ein Stück
Papier oder Tuch auf einer sauberen,
ebenen Oberfläche zu legen, um
Verschmutzungen durch versehentlich
verstreuten Toner zu vermeiden.
• Um Druckqualitätsprobleme zu
vermeiden, sollten Sie die in den
Abbildungen grau schattierten Teile
NICHT berühren.
• Berühren Sie die in der Abbildung
gezeigten Elektroden NICHT, um
Schäden am Gerät durch statische
Elektrizität zu vermeiden.
e
• Fassen Sie die Trommeleinheit zum
Tragen stets an den grünen Griffen.
Halten Sie die Trommeleinheit NICHT an
den Seiten.
90
Fassen Sie mit beiden Händen den
grünen Griff der Transfereinheit, heben
Sie die Transfereinheit an und ziehen
Sie sie dann heraus.
Regelmäßige Wartung
WICHTIG
Um Druckqualitätsprobleme zu
vermeiden, sollten Sie die in der
Abbildung grau schattierten Teile NICHT
berühren.
f
Entfernen Sie die beiden
orangefarbenen
Verpackungsmaterialien. Sie werden
nicht mehr benötigt.
A
Hinweis
Dieser Schritt ist nur erforderlich, wenn
Sie den Toner-Abfallbehälter zum ersten
Mal austauschen. Beim erneuten
Ersetzen des Toner-Abfallbehälters ist
dies nicht notwendig. Die orangefarbenen
Verpackungsteile wurden werkseitig
installiert, um Ihr Gerät während des
Versands zu schützen.
91
g
Fassen Sie den grünen Griff des TonerAbfallbehälters und nehmen Sie den
Toner-Abfallbehälter aus dem Gerät.
VORSICHT
Gehen Sie vorsichtig mit dem TonerAbfallbehälter um, damit kein Toner
verstreut wird. Wenn Tonerpartikel auf Ihre
Hände oder Kleidung gelangen, wischen
oder waschen Sie diese sofort mit kaltem
Wasser ab.
Hinweis
Entsorgen Sie den verbrauchten TonerAbfallbehälter gemäß den örtlichen
Bestimmungen getrennt vom normalen
Hausmüll. Fragen Sie gegebenenfalls bei
Ihrem örtlichen Wertstoffhof nach.
92
h
Packen Sie den neuen TonerAbfallbehälter aus, fassen Sie ihn am
grünen Griff und setzen Sie ihn dann in
das Gerät ein. Vergewissern Sie sich,
dass der Toner-Abfallbehälter
waagerecht und fest eingesetzt ist.
Regelmäßige Wartung
i
Setzen Sie die Transfereinheit wieder in
das Gerät ein. Vergewissern Sie sich,
dass die Transfereinheit waagerecht
und fest eingesetzt ist.
j
Vergewissern Sie sich, dass sich der
grüne Hebel (1) in der
Entriegelungsposition befindet, wie in
der Abbildung gezeigt.
1
A
93
k
Richten Sie die Enden der Führungen
(2) an der Trommeleinheit mit den
Markierungen (c) (1) an beiden Seiten
des Gerätes aus und schieben Sie dann
die Trommeleinheit vorsichtig in das
Gerät, bis sie durch den grünen Hebel in
der Entriegelungsposition gestoppt wird.
m
Schieben Sie die Trommeleinheit bis
zum Anschlag in das Gerät.
n
Schließen Sie die vordere Abdeckung
des Gerätes.
1
2
l
Drehen Sie den grünen Hebel im
Uhrzeigersinn (1) in die
Verriegelungsposition.
1
94
Regelmäßige Wartung
Gerät reinigen und
überprüfen
Reinigen Sie das Gerät innen und außen
regelmäßig mit einem trockenen, fusselfreien
Tuch. Wenn Sie die Tonerkassette oder die
Trommeleinheit ersetzen, sollten Sie das
Innere des Gerätes reinigen. Falls Ausdrucke
mit Toner verschmutzt sind, reinigen Sie das
Innere des Gerätes mit einem trockenen,
fusselfreien Tuch.
Gehäuse des Gerätes
reinigen
A
A
a
Schalten Sie das Gerät aus. Ziehen Sie
zuerst das Faxanschlusskabel, dann
alle weiteren Kabel ab und ziehen Sie
dann den Netzstecker aus der
Steckdose.
b
Ziehen Sie die Papierkassette ganz aus
dem Gerät heraus.
c
Wischen Sie das Gehäuse des Gerätes
mit einem trockenen, fusselfreien,
weichen Tuch ab, um Staub zu
entfernen.
WARNUNG
Verwenden Sie zum Reinigen der Innenund Außenteile des Gerätes KEINE
entflammbaren Substanzen und KEINE
Sprays oder organischen
Lösungsmittel/Flüssigkeiten, die
Alkohol/Ammoniak enthalten. Anderenfalls
besteht Feuer- oder Stromschlaggefahr.
Achten Sie darauf, dass Sie keinen Toner
einatmen.
A
WICHTIG
Verwenden Sie neutrale Reinigungsmittel.
Durch Reinigen des Gerätes mit
flüchtigen Reinigungsmitteln wie
Verdünner oder Benzin wird das Gehäuse
des Gerätes beschädigt.
95
d
Nehmen Sie das Papier aus der
Papierzufuhr.
e
Wischen Sie die Papierzufuhr innen und
außen mit einem trockenen,
fusselfreien, weichen Tuch ab, um
Staub zu entfernen.
f
g
96
Legen Sie das Papier wieder ein und
schieben Sie die Papierkassette wieder
vollständig in das Gerät.
Stecken Sie zunächst den Netzstecker
des Gerätes wieder in die Steckdose,
schließen Sie alle Kabel und zuletzt das
Faxanschlusskabel wieder an. Schalten
Sie das Gerät ein.
Vorlagenglas reinigen
A
a
Schalten Sie das Gerät aus. Ziehen Sie
zuerst das Faxanschlusskabel, dann
alle weiteren Kabel ab und ziehen Sie
dann den Netzstecker aus der
Steckdose.
b
(MFC-9465CDN) Klappen Sie die
Vorlagenstütze (1) aus und öffnen Sie
dann die Abdeckung des
Vorlageneinzugs (2).
Reinigen Sie den weißen Streifen (3)
und den gegenüberliegenden
Scannerglas-Streifen (4) mit einem
weichen, fusselfreien, leicht mit Wasser
angefeuchteten Tuch.
Schließen Sie die Abdeckung des
Vorlageneinzugs (2) und klappen Sie
die Vorlagenstütze (1) zu.
2
3
4
1
Regelmäßige Wartung
c
Öffnen Sie die Vorlagenglas-Abdeckung
(1).
Reinigen Sie die weiße Folie (2) und das
Vorlagenglas (3) mit einem weichen,
fusselfreien, leicht mit Wasser
angefeuchteten Tuch.
1
2
3
Hinweis
Zusätzlich zur Reinigung des
Vorlagenglases und des ScannerglasStreifens mit einem weichen, fusselfreien,
leicht mit Wasser angefeuchteten Tuch
sollten Sie mit der Fingerspitze über das
Glas fahren und fühlen, ob sich noch
etwas darauf befindet. Falls Sie Schmutz
oder Verunreinigungen fühlen, reinigen
Sie die entsprechende Stelle des Glases
noch einmal. Eventuell müssen Sie den
Reinigungsvorgang drei- bis viermal
wiederholen Zum Testen fertigen Sie
nach jedem Reinigungsvorgang eine
Kopie an.
e
d
Stecken Sie zunächst den Netzstecker
des Gerätes wieder in die Steckdose,
schließen Sie alle Kabel und zuletzt das
Faxanschlusskabel wieder an. Schalten
Sie das Gerät ein.
Reinigen Sie im Vorlageneinzug den
weißen Streifen (1) und den
gegenüberliegenden ScannerglasStreifen (2) mit einem weichen,
fusselfreien, leicht mit Wasser
angefeuchteten Tuch.
1
A
2
97
Laserscanner-Fenster
reinigen
a
Schalten Sie das Gerät aus. Ziehen Sie
zuerst das Faxanschlusskabel, dann
alle weiteren Kabel ab und ziehen Sie
dann den Netzstecker aus der
Steckdose.
b
Drücken Sie die Entriegelungstaste der
vorderen Abdeckung und öffnen Sie
dann die Abdeckung.
98
c
A
Fassen Sie die Trommeleinheit am
grünen Griff. Ziehen Sie die
Trommeleinheit bis zum Anschlag
heraus.
Regelmäßige Wartung
d
Drehen Sie den grünen Hebel (1) an der
linken Seite des Gerätes gegen den
Uhrzeigersinn in die
Entriegelungsposition. Fassen Sie die
Trommeleinheit an den grünen Griffen,
heben Sie die Trommeleinheit vorne an
und nehmen Sie sie aus dem Gerät
heraus.
1
WICHTIG
• Wir empfehlen, die Trommeleinheit
und/oder die Tonerkassette auf ein Stück
Papier oder Tuch auf einer sauberen,
ebenen Oberfläche zu legen, um
Verschmutzungen durch versehentlich
verstreuten Toner zu vermeiden.
• Berühren Sie die in der Abbildung
gezeigten Elektroden NICHT, um
Schäden am Gerät durch statische
Elektrizität zu vermeiden.
A
• Fassen Sie die Trommeleinheit zum
Tragen stets an den grünen Griffen.
Halten Sie die Trommeleinheit NICHT an
den Seiten.
99
e
Wischen Sie die vier Scannerfenster (1)
mit einem trockenen, fusselfreien Tuch
ab.
f
1
1
100
Vergewissern Sie sich, dass sich der
grüne Hebel (1) in der
Entriegelungsposition befindet, wie in
der Abbildung gezeigt.
Regelmäßige Wartung
g
Richten Sie die Enden der Führungen
(2) an der Trommeleinheit mit den
Markierungen (c) (1) an beiden Seiten
des Gerätes aus und schieben Sie dann
die Trommeleinheit vorsichtig in das
Gerät, bis sie durch den grünen Hebel in
der Entriegelungsposition gestoppt wird.
i
Schieben Sie die Trommeleinheit bis
zum Anschlag in das Gerät.
j
Schließen Sie die vordere Abdeckung
des Gerätes.
1
2
h
Drehen Sie den grünen Hebel im
Uhrzeigersinn (1) in die
Verriegelungsposition.
k
Stecken Sie zunächst den Netzstecker
des Gerätes wieder in die Steckdose,
schließen Sie alle Kabel und zuletzt das
Faxanschlusskabel wieder an. Schalten
Sie das Gerät ein.
1
101
A
Koronadrähte reinigen
Wenn Druckqualitätsprobleme auftreten
sollten, reinigen Sie die vier Koronadrähte
wie folgt:
a
102
Drücken Sie die Entriegelungstaste der
vorderen Abdeckung und öffnen Sie
dann die Abdeckung.
A
b
Fassen Sie die Trommeleinheit am
grünen Griff. Ziehen Sie die
Trommeleinheit bis zum Anschlag
heraus.
Regelmäßige Wartung
c
Fassen Sie die Tonerkassette am Griff
und drücken Sie sie ein wenig in
Richtung Gerät, um sie zu entriegeln.
Ziehen Sie sie dann aus der
Trommeleinheit heraus. Wiederholen
Sie dies für alle Tonerkassetten.
d
Entriegeln Sie die Laschen der
Koronadraht-Abdeckung (1) und öffnen
Sie dann die Abdeckung.
1
A
103
e
Reinigen Sie den Koronadraht in der
Trommeleinheit, indem Sie den grünen
Schieber vorsichtig einige Male von
links nach rechts und von rechts nach
links bewegen.
f
Schließen Sie die KoronadrahtAbdeckung.
g
Wiederholen Sie die Schritte d bis f,
um die anderen drei Koronadrähte zu
reinigen.
1
Hinweis
Bringen Sie den Schieber wieder in die
Ausgangsposition (a) (1) zurück.
Anderenfalls können in den gedruckten
Seiten senkrechte Streifen erscheinen.
104
Regelmäßige Wartung
h
Halten Sie die Tonerkassette an ihrem
Griff und schieben Sie die
Tonerkassette in die Trommeleinheit
ein. Ziehen Sie sie dann ein wenig in
Ihre Richtung, bis sie hörbar einrastet.
Achten Sie darauf, dass die Farbe der
jeweiligen Tonerkassette mit dem
Farbaufkleber an der Trommeleinheit
übereinstimmt. Wiederholen Sie dies für
alle Tonerkassetten.
i
Schieben Sie die Trommeleinheit bis
zum Anschlag in das Gerät.
j
Schließen Sie die vordere Abdeckung
des Gerätes.
C
M
Y
K
C - Cyan
M - Magenta
Y - Gelb
K - Schwarz
105
A
Trommeleinheit reinigen
Wenn der Ausdruck farbige Punkte in
regelmäßigen Abständen von 94 mm
aufweist, gehen Sie wie folgt vor, um das
Problem zu beheben.
a
Vergewissern Sie sich, dass sich das
Gerät im Bereitschaftsmodus befindet.
Drücken Sie Menü, 6, 7, drücken Sie
dann Start S/W oder Start Farbe, um
ein Blatt zur Überprüfung der
Trommelflecken auszudrucken.
67.Trom.fleck-Dr.
Ausdruck
b
106
Schalten Sie das Gerät aus. Ziehen Sie
zuerst das Faxanschlusskabel, dann
alle weiteren Kabel ab und ziehen Sie
dann den Netzstecker aus der
Steckdose.
A
c
Drücken Sie die Entriegelungstaste der
vorderen Abdeckung und öffnen Sie
dann die Abdeckung.
Regelmäßige Wartung
d
Fassen Sie die Trommeleinheit am
grünen Griff. Ziehen Sie die
Trommeleinheit bis zum Anschlag
heraus.
e
Drehen Sie den grünen Hebel (1) an der
linken Seite des Gerätes gegen den
Uhrzeigersinn in die
Entriegelungsposition. Fassen Sie die
Trommeleinheit an den grünen Griffen,
heben Sie die Trommeleinheit vorne an
und nehmen Sie sie aus dem Gerät
heraus.
1
A
107
WICHTIG
• Wir empfehlen, die Trommeleinheit
und/oder die Tonerkassette auf ein Stück
Papier oder Tuch auf einer sauberen,
ebenen Oberfläche zu legen, um
Verschmutzungen durch versehentlich
verstreuten Toner zu vermeiden.
f
Fassen Sie die Tonerkassette am Griff
und drücken Sie leicht dagegen, um sie
zu entriegeln. Ziehen Sie sie dann aus
der Trommeleinheit heraus.
Wiederholen Sie dies für alle
Tonerkassetten.
• Berühren Sie die in der Abbildung
gezeigten Elektroden NICHT, um
Schäden am Gerät durch statische
Elektrizität zu vermeiden.
WICHTIG
Um Druckqualitätsprobleme zu
vermeiden, sollten Sie die in den
Abbildungen grau schattierten Teile
NICHT berühren.
• Fassen Sie die Trommeleinheit zum
Tragen stets an den grünen Griffen.
Halten Sie die Trommeleinheit NICHT an
den Seiten.
108
Regelmäßige Wartung
g
Fassen Sie die Trommeleinheit an den
beiden grünen Griffen und drehen Sie
sie um. Achten Sie darauf, dass sich die
Zahnräder der Trommeleinheit (1) links
befinden.
i
Verwenden Sie an der problematischen
Trommel die nummerierten
Markierungen neben der Trommelrolle,
um den Fleck zu finden. Zum Beispiel
würde ein cyanfarbiger Fleck in Spalte 2
des Blattes bedeuten, dass sich eine
Verunreinigung im Bereich „2“ der
Trommel für den cyanfarbigen Toner
befindet.
1
h
A
Entnehmen Sie dem Blatt zur
Überprüfung der Trommelflecken die
folgenden Informationen.
 Farbe der Flecken
Ein Fleck auf der Trommel für den
cyanfarbigen Toner erzeugt einen
cyanfarbenen Fleck auf dem Blatt
zur Überprüfung der
Trommelflecken.
 Position des Flecks
Sehen Sie nach in welcher der
gedruckten Spalten der Fleck
erscheint.
109
j
k
Drehen Sie das Zahnrad der
Trommeleinheit mit der Hand in Ihre
Richtung und untersuchen Sie dabei
den fehlerhaften Bereich.
Wenn Sie die Verunreinigung auf der
Trommel gefunden haben, die der
Position des Flecks auf dem
ausgedruckten Blatt entspricht, wischen
Sie vorsichtig mit einem trockenen
Wattestäbchen über die Oberfläche der
Trommel, bis der Fleck entfernt ist.
l
Fassen Sie die Trommeleinheit an den
beiden grünen Griffen und drehen Sie
sie um.
m
Halten Sie die Tonerkassette an ihrem
Griff und schieben Sie die
Tonerkassette in die Trommeleinheit
ein. Ziehen Sie sie dann ein wenig in
Ihre Richtung, bis sie hörbar einrastet.
Achten Sie darauf, dass die Farbe der
jeweiligen Tonerkassette mit dem
Farbaufkleber an der Trommeleinheit
übereinstimmt. Wiederholen Sie dies für
alle Tonerkassetten.
C
M
Y
K
WICHTIG
Reinigen Sie die Oberfläche der
lichtempfindlichen Trommel NICHT mit
scharfen Gegenständen.
110
C - Cyan
M - Magenta
Y - Gelb
K - Schwarz
Regelmäßige Wartung
n
Vergewissern Sie sich, dass sich der
grüne Hebel (1) in der
Entriegelungsposition befindet, wie in
der Abbildung gezeigt.
o
Richten Sie die Enden der Führungen
(2) an der Trommeleinheit mit den
Markierungen (c) (1) an beiden Seiten
des Gerätes aus und schieben Sie dann
die Trommeleinheit vorsichtig in das
Gerät, bis sie durch den grünen Hebel in
der Entriegelungsposition gestoppt wird.
1
2
1
p
Drehen Sie den grünen Hebel im
Uhrzeigersinn (1) in die
Verriegelungsposition.
A
1
111
q
Schieben Sie die Trommeleinheit bis
zum Anschlag in das Gerät.
Papiereinzugsrollen reinigen
Wenn Probleme beim Papiereinzug
auftreten, reinigen Sie die
Papiereinzugsrollen wie folgt:
r
Schließen Sie die vordere Abdeckung
des Gerätes.
s
Stecken Sie zunächst den Netzstecker
des Gerätes wieder in die Steckdose,
schließen Sie alle Kabel und zuletzt das
Faxanschlusskabel wieder an. Schalten
Sie das Gerät ein.
112
a
Schalten Sie das Gerät aus. Ziehen Sie
den Netzstecker des Gerätes aus der
Steckdose.
b
Ziehen Sie die Papierkassette ganz aus
dem Gerät heraus.
A
Regelmäßige Wartung
c
Befeuchten Sie ein fusselfreies Tuch mit
lauwarmem Wasser, wringen Sie es gut
aus und wischen Sie dann das
Trennkissen (1) in der Papierkassette
ab, um Staub zu entfernen.
f
Stecken Sie zuerst den Netzstecker
wieder in die Steckdose. Schalten Sie
das Gerät ein.
1
d
Wischen Sie die beiden
Papiereinzugsrollen (1) im Innern des
Gerätes ab, um Staub zu entfernen.
1
A
e
Setzen Sie die Papierkassette wieder in
das Gerät ein.
113
Kalibrierung
Die Farbdichte der einzelnen Farben kann
aufgrund der Umgebungsbedingungen des
Gerätes, wie Temperatur und
Luftfeuchtigkeit, variieren. Die Kalibrierung
hilft Ihnen, die Farbwiedergabe zu
verbessern.
a
b
Drücken Sie Menü, 4, 6.
c
d
e
Drücken Sie OK.
Drücken Sie a oder b, um
Kalibrieren zu wählen.
Drücken Sie 1, um Ja zu wählen.
Drücken Sie Stopp.
Sie können die Kalibrierungsparameter
wieder auf die werkseitig eingestellten Werte
zurücksetzen.
a
b
Drücken Sie Menü, 4, 6.
c
d
e
Drücken Sie OK.
Drücken Sie a oder b, um
Zurücksetzen zu wählen.
Hinweis
A
• Wenn eine Fehlermeldung angezeigt
wird, drücken Sie Start S/W oder Start
Farbe und versuchen Sie es erneut.
(Weitere Informationen finden Sie unter
Fehler- und Wartungsmeldungen
auf Seite 116.)
• Wenn Sie den Windows ®-Druckertreiber
verwenden und sowohl
Kalibrationsdaten verwenden als auch
Gerätedaten automatisch abfragen
eingeschaltet sind, erhält der Treiber die
Kalibrationsdaten automatisch. Die
Standardeinstellungen sind Ein. (Siehe
Registerkarte Erweitert in der Broschüre
Software-Handbuch.)
• Wenn Sie den Macintosh-Druckertreiber
verwenden, müssen Sie die Kalibrierung
über den Status Monitor durchführen.
Nachdem Sie den Status Monitor
eingeschaltet haben, wählen Sie die
Farbkalibration im Menü „Steuerung“.
(Siehe Status Monitor im
Software-Handbuch. Nachdem Sie den
Status Monitor geöffnet haben, wählen
Sie in der Menüleiste
Steuerung / Farbkalibration.)
Drücken Sie 1, um Ja zu wählen.
Drücken Sie Stopp.
Automatische Registrierung
Farbeinstellung
Wenn ausgefüllte Farbbereiche oder Bilder
cyanfarbene, magentafarbene oder gelbe
ausgefranste Ränder aufweisen, können Sie
die automatische Farbregistrierung zur
Korrektur verwenden.
114
a
b
Drücken Sie Menü, 4, 7.
c
Drücken Sie Stopp.
Zum Starten der Funktion drücken Sie
1.
Zum Abbrechen der Funktion drücken
Sie 2.
A
A
Regelmäßige Wartung
Manuelle Registrierung
Wenn nach der automatischen Registrierung
die Farben noch immer nicht korrekt
erscheinen, sollten Sie eine manuelle
Registrierung durchführen.
a
b
c
A
Frequenz (Farbkorrektur)
A
Drücken Sie Menü, 4, 8, 1.
Sie können festlegen, wie oft die
Farbkorrektur (Farbkalibrierung und
Automatische Registrierung) durchgeführt
werden soll. Die Standardeinstellung ist
Normal. Bei der Farbkorrektur wird ein wenig
Toner verbraucht.
Drücken Sie Start S/W oder Start
Farbe, um das Farbkorrektur-Diagramm
auszudrucken.
a
b
Drücken Sie Menü, 4, 9.
Nach Ausdruck des FarbkorrekturDiagramms drücken Sie 2
(Farben korrig.), um die Farbe
manuell zu korrigieren.
c
Drücken Sie Stopp.
d
Beginnen Sie mit 1
(1 Magenta links) im Diagramm,
prüfen Sie, welcher farbige Balken die
einheitlichste Druckdichte aufweist und
geben Sie die entsprechende Nummer
mit Hilfe von a und b am Gerät ein.
Drücken Sie OK.
Wiederholen Sie dies für 2
(2 Cyan links), 3 (3 Gelb links),
4, 5, 6 bis 9.
e
Drücken Sie Stopp.
Drücken Sie a oder b, um Normal,
Niedrig oder Aus zu wählen.
Drücken Sie OK.
A
115
B
Problemlösung
B
Fehler- und Wartungsmeldungen
Wie bei allen hoch entwickelten Produkten können auch bei diesem Gerät Fehler auftreten und
es müssen Verbrauchsmaterialien ersetzt werden. In diesem Fall erkennt das Gerät meist selbst
den Fehler bzw. die erforderlichen Wartungsarbeiten und zeigt eine entsprechende Meldung an.
Im Folgenden sind die wichtigsten Fehler- und Wartungsmeldungen aufgelistet.
Sie können die meisten Fehler selbst beheben und normale Wartungsarbeiten selbst
durchführen. Falls Sie weitere Hilfe benötigen, finden Sie im Brother Solutions Center Antworten
auf häufig gestellte Fragen (FAQs) sowie Tipps, um Störungen zu beseitigen:
Besuchen Sie uns unter http://solutions.brother.com/.
Fehlermeldung
Ursache
Abhilfe
Abdeckung offen
Die vordere Abdeckung ist nicht
richtig geschlossen.
Schließen Sie die vordere Abdeckung des
Gerätes.
Abdeckung offen
Die Abdeckung des
Vorlageneinzugs ist nicht richtig
geschlossen.
Schließen Sie die Abdeckung des
Vorlageneinzugs.
Der Vorlageneinzug ist geöffnet,
während ein Dokument eingelegt
wird.
Schließen Sie die Abdeckung des
Vorlageneinzugs und drücken Sie dann
Stopp.
Abdeckung offen
Die Abdeckung der Fixiereinheit
ist nicht richtig geschlossen oder
es befand sich beim Einschalten
des Gerätes gestautes Papier im
hinteren Teil des Gerätes.
 Schließen Sie am Gerät die Abdeckung
der Fixiereinheit.
 Vergewissern Sie sich, dass sich kein
Papier hinten im Gerät gestaut hat,
schließen Sie dann die Abdeckung der
Fixiereinheit und drücken Sie Start S/W
oder Start Farbe.
Besetzt
Der angewählte Anschluss ist
besetzt oder der Anruf wurde
nicht angenommen.
Überprüfen Sie die Nummer und versuchen
Sie es noch einmal.
Datei umbenennen
Auf dem USB-Stick befindet sich
bereits eine Datei mit demselben
Namen wie die Datei, die Sie
versuchen zu speichern.
Ändern Sie den Namen der Datei auf dem
USB-Stick oder geben Sie der Datei, die Sie
speichern möchten, einen anderen Namen.
116
B
Problemlösung
Fehlermeldung
DIMM-Fehler
Ursache
Abhilfe
 Die Speichererweiterung
(DIMM) ist nicht richtig
installiert.
 Schalten Sie das Gerät mit dem
Netzschalter aus und nehmen Sie das
DIMM heraus.
 Die Speichererweiterung
(DIMM) ist defekt.
 Vergewissern Sie sich, dass das DIMM
den erforderlichen technischen Daten
entspricht. (Siehe Speichererweiterung
in Anhang B im Benutzerhandbuch Erweiterte Funktionen.)
 Die Speichererweiterung
(DIMM) entspricht nicht den
erforderlichen technischen
Daten.
 Setzen Sie das DIMM wieder korrekt ein.
Warten Sie einige Sekunden und
schalten Sie dann das Gerät wieder ein.
 Wenn diese Fehlermeldung erneut
erscheint, tauschen Sie das DIMM aus.
(Siehe Speichererweiterung installieren
in Anhang B im Benutzerhandbuch Erweiterte Funktionen.)
Dokument prüfen
Das Dokument wurde nicht richtig
eingelegt bzw. nicht richtig
eingezogen oder das aus dem
Vorlageneinzug eingezogene
Dokument ist zu lang.
Siehe Dokumentenstau oben im
Vorlageneinzug auf Seite 127 oder
Automatischen Vorlageneinzug (ADF)
verwenden auf Seite 28.
Duplex deaktiv.
Die hintere Abdeckung des
Gerätes ist nicht richtig
geschlossen.
Schließen Sie die hintere Abdeckung des
Gerätes.
Obwohl die Größe des Papiers in
der Papierzufuhr der am
Funktionstastenfeld oder im
Druckertreiber eingestellten
Papiergröße entspricht, hat das
Gerät den Ausdruck
unterbrochen, weil es festgestellt
hat, dass sich zusätzliches Papier
mit einer anderen Größe in der
Papierzufuhr befindet.
Stellen Sie sicher, dass die Papierzufuhr nur
Papier enthält, das der am
Funktionstastenfeld oder im Druckertreiber
eingestellten Papiergröße entspricht, und
drücken Sie dann Start S/W oder Start
Farbe.
Die Papierkassette wurde
herausgezogen, bevor das Gerät
den Ausdruck auf beide Seiten
des Papiers abgeschlossen hat.
Setzen Sie die Papierkassette wieder ein
und drücken Sie Start S/W oder Start
Farbe.
Falsche Größe
Das Papier in der Papierzufuhr
hat nicht das richtige Format.
Legen Sie Papier mit dem richtigen Format
in die Papierzufuhr ein und stellen Sie das
„Papierformat“ ein (Menü, 1, 2, 2). (Siehe
Papierformat auf Seite 20.)
Fehl:Dupl-Format
Die im Druckertreiber festgelegte
Papiergröße kann für den
automatischen Duplexdruck nicht
verwendet werden.
Drücken Sie Start S/W oder Start Farbe.
Wählen Sie eine Papiergröße, die von der
Duplexzufuhr unterstützt wird. (Siehe
Papiersorten und -formate auf Seite 23.)
Hintere Abdeckung
des Gerätes
schließen.
Duplex deaktiv.
Papier einlegen,
dann START
drücken.
B
117
Fehlermeldung
Ursache
Abhilfe
Fehler:Druck XX
Ein mechanisches Problem am
Gerät.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Schalten Sie das Gerät aus, warten Sie
einige Minuten und schalten Sie es
wieder ein. (Siehe Gespeicherte Faxe
oder Journal sichern auf Seite 125.)
 Wenn das Problem weiter auftritt,
wenden Sie sich an Ihren BrotherHändler.
Fehler:Init. XX
Ein mechanisches Problem am
Gerät.
 Schalten Sie das Gerät aus und schalten
Sie es wieder ein. (Siehe Gespeicherte
Faxe oder Journal sichern
auf Seite 125.)
 Wenn das Problem weiter auftritt,
wenden Sie sich an Ihren BrotherHändler.
Fehler:Scan XX
Ein mechanisches Problem am
Gerät.
 Schalten Sie das Gerät aus und schalten
Sie es wieder ein. (Siehe Gespeicherte
Faxe oder Journal sichern
auf Seite 125.)
 Wenn das Problem weiter auftritt,
wenden Sie sich an Ihren BrotherHändler.
Fixierfehler
Das Dokument ist für das
beidseitige Scannen zu lang.
Drücken Sie Stopp. Verwenden Sie eine für
das beidseitige Scannen geeignete
Papiergröße. (Siehe Druckmedien
auf Seite 187.)
Die Temperatur der Fixiereinheit
steigt nicht innerhalb der
notwendigen Zeit auf die
erforderliche Höhe an.
Schalten Sie das Gerät aus, warten Sie
einige Sekunden und schalten Sie es wieder
ein. Lassen Sie das Gerät eingeschaltet und
warten Sie 15 Minuten.
Die Fixiereinheit ist zu heiß.
Gerät ungeeignet
118
Ein nicht kompatibles oder
defektes Gerät wurde am USBDirektanschluss angeschlossen.
Nehmen Sie den USB-Stick aus dem USBDirektanschluss.
Problemlösung
Fehlermeldung
Ursache
Abhilfe
Kalibrieren
Die Kalibrierung ist
fehlgeschlagen.
Drücken Sie Start S/W oder Start Farbe und
versuchen Sie es noch einmal.
 Schalten Sie das Gerät aus. Warten Sie
einige Sekunden und schalten Sie es
dann wieder ein.
 Setzen Sie eine neue Trommeleinheit
ein. (Siehe Trommeleinheit ersetzen
auf Seite 75.)
 Setzen Sie eine neue Transfereinheit
ein. (Siehe Transfereinheit ersetzen
auf Seite 82.)
 Setzen Sie einen neuen TonerAbfallbehälter in das Gerät ein. (Siehe
Toner-Abfallbehälter ersetzen
auf Seite 88.)
 Wenn das Problem weiter auftritt,
wenden Sie sich an Ihren BrotherHändler.
Kein Papier
Es ist kein Papier eingelegt oder
das Papier ist nicht richtig in die
Papierzufuhr eingelegt.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Legen Sie Papier in die Papierkassette
ein.
 Entnehmen Sie das Papier und legen Sie
es richtig ein.
 Wenn das Problem weiter auftritt, muss
eventuell die Papiereinzugsrolle
gereinigt werden. Reinigen Sie die
Papiereinzugsrolle. (Siehe
Papiereinzugsrollen reinigen
auf Seite 112.)
Kein Toner
Die Tonerkassette für die im
Display angezeigte Farbe ist nicht
richtig installiert.
Ziehen Sie die Trommeleinheit heraus.
Nehmen Sie die Tonerkassette für die im
Display angezeigte Farbe heraus und setzen
Sie sie dann wieder korrekt in die
Trommeleinheit ein.
Kein Tonerabfall
Der Toner-Abfallbehälter ist nicht
richtig eingesetzt.
Setzen Sie den Toner-Abfallbehälter richtig
ein. (Siehe Toner-Abfallbehälter ersetzen
auf Seite 88.)
Keine Befugnis
Sie haben versucht, in Farbe zu
drucken und haben dazu eine
Benutzersperren-ID verwendet,
mit der nur in Schwarzweiß
gedruckt werden darf. Der
Druckauftrag wird abgebrochen.
Bitten Sie Ihren Administrator, Ihre
Benutzersperren-Einstellungen zu
überprüfen.
Keine Verbindung
Sie haben einen Faxabruf
ausgelöst und das angewählte
Gerät ist nicht dafür vorbereitet.
Überprüfen Sie, ob das andere Faxgerät
richtig für den Abruf eingestellt ist.
119
B
Fehlermeldung
Ursache
Abhilfe
Keine Zuführung
Die im Display angezeigte
Papierzufuhr ist nicht richtig
installiert.
Setzen Sie die im Display angezeigte
Papierzufuhr erneut ein.
KeineTransferein
Die Transfereinheit ist nicht
richtig eingesetzt.
Setzen Sie die Transfereinheit erneut ein.
(Siehe Transfereinheit ersetzen
auf Seite 82.)
Kleines Papier
Die im Druckertreiber
angegebene Papiergröße ist zu
klein, um vom Gerät im
Papierausgabefach (Druckseite
unten) ausgegeben zu werden.
Öffnen Sie die hintere Abdeckung, damit das
Papier am hinteren Ausgabefach
ausgegeben wird, und drücken Sie dann
Start S/W oder Start Farbe.
Kondensation
Eine mögliche Fehlerquelle ist
das Auftreten von Kondensation
im Innern des Gerätes aufgrund
einer Änderung der
Raumtemperatur.
Lassen Sie das Gerät eingeschaltet. Öffnen
Sie die vordere Abdeckung vollständig.
Warten Sie 30 Minuten, schalten Sie das
Gerät aus, schließen Sie die Abdeckung,
und schalten Sie dann das Gerät wieder ein.
Wenn dadurch der Fehler nicht behoben ist,
wenden Sie sich an Ihren Brother-Händler.
Kühlphase
Die Trommeleinheit bzw. die
Tonerkassette ist zu heiß. Das
Gerät unterbricht den Ausdruck
und kühlt sich ab.
Währenddessen ist der Lüfter zu
hören und im Display wird
Kühlphase und Bitte warten
angezeigt.
Vergewissern Sie sich, dass der Lüfter des
Gerätes läuft und dass die
Belüftungsschlitze nicht verdeckt oder durch
davorliegende Gegenstände blockiert sind.
Bitte warten
Wenn der Lüfter läuft, stellen Sie sicher,
dass die Belüftungsschlitze frei sind. Lassen
Sie dann das Gerät eingeschaltet, aber
benutzen Sie es einige Minuten nicht.
Wenn der Lüfter nicht läuft, ziehen Sie den
Netzstecker des Gerätes aus der Steckdose,
warten Sie einige Minuten und schließen Sie
ihn dann wieder an.
Kurzes Papier
Das in die Papierzufuhr
eingelegte Papier ist zu kurz, um
im Papierausgabefach
(Druckseite unten) ausgegeben
zu werden.
Öffnen Sie die hintere Abdeckung, damit das
Papier am hinteren Ausgabefach
ausgegeben wird. Entnehmen Sie die
bedruckten Seiten und drücken Sie dann
Start S/W oder Start Farbe.
LED-Fehler
Ein mechanisches Problem am
Gerät.
Öffnen und schließen Sie die vordere
Abdeckung.
Nicht möglich
Die Funktion, die Sie verwenden
möchten, ist durch die
Einstellungen der Benutzersperre
2.0 nicht für alle Nutzer erlaubt.
Bitten Sie Ihren Administrator, Ihre
Benutzersperren-Einstellungen zu
überprüfen.
120
Problemlösung
Fehlermeldung
Ursache
Abhilfe
Registrierung
Registrierung fehlgeschlagen.
Drücken Sie Start S/W oder Start Farbe und
versuchen Sie es noch einmal.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Schalten Sie das Gerät mit dem
Netzschalter aus. Warten Sie einige
Sekunden und schalten Sie es dann
wieder ein.
 Starten Sie die manuelle
Farbregistrierung über Menü, 4, 8.
(Siehe Manuelle Registrierung
auf Seite 115.)
 Setzen Sie eine neue Transfereinheit
ein. (Siehe Transfereinheit ersetzen
auf Seite 82.)
 Wenn das Problem weiter auftritt,
wenden Sie sich an Ihren BrotherHändler.
Schreibschutz
Der Schreibschutz ist mit dem
Schalter des USB-Sticks
eingeschaltet.
Schalten Sie den Schreibschutz des USBSticks aus.
B
121
Fehlermeldung
Ursache
Speicher voll
Der Speicher des Gerätes ist voll. Beim Senden von Faxen oder beim
Kopieren
Abhilfe
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Drücken Sie Start S/W oder Start Farbe,
um die eingelesenen Seiten zu senden
bzw. zu kopieren.
 Drücken Sie Stopp und warten Sie, bis
die anderen momentan ausgeführten
Funktionen abgeschlossen sind.
Versuchen Sie es dann noch einmal.
 Löschen Sie die Faxe im Speicher.
Lassen Sie die gespeicherten Faxe
ausdrucken, um wieder 100 % freie
Speicherkapazität zu schaffen. Schalten
Sie dann die Faxspeicherung aus, um zu
verhindern, dass weitere Faxe
gespeichert werden. (Siehe
Gespeicherte Faxe drucken in Kapitel 4
im Benutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen und Faxspeicherung in
Kapitel 4 im Benutzerhandbuch Erweiterte Funktionen.)
 Erweitern Sie den Speicher. (Siehe
Speichererweiterung im Anhang B im
Benutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen.)
Beim Drucken
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Verringern Sie die Druckauflösung.
(Siehe Registerkarte Erweitert in der
Broschüre Software-Handbuch.)
 Löschen Sie die Faxe im Speicher.
(Siehe die Erläuterung oben.)
Stau Duplex
Das Papier hat sich unter der
Zufuhr 1 oder in der Fixiereinheit
gestaut.
(Siehe Papierstau unter der Zufuhr 1
auf Seite 137.)
Stau hinten
Das Papier hat sich im hinteren
Teil des Gerätes gestaut.
(Siehe Papierstau im hinteren Teil des
Gerätes auf Seite 131.)
Stau innen
Das Papier hat sich im Inneren
des Gerätes gestaut.
(Siehe Papierstau innen im Gerät
auf Seite 134.)
Stau MF-Zufuhr
Das Papier hat sich in der MFZufuhr des Gerätes gestaut.
(Siehe Papierstau in der MF-Zufuhr
auf Seite 129.)
Stau Zufuhr1
Das Papier hat sich in der
Papierzufuhr des Gerätes
gestaut.
(Siehe Papierstau in Zufuhr 1 oder Zufuhr 2
auf Seite 130.)
Stau Zufuhr2
122
Problemlösung
Fehlermeldung
Ursache
Abhilfe
Teile ersetzen
Fixiereinheit
Die Fixiereinheit muss
ausgetauscht werden.
Wenden Sie sich an Ihren Brother-Händler
oder an einen Brother Service-Partner, um
die Fixiereinheit zu ersetzen.
Teile ersetzen
PZ-Kit1
Das Papierzufuhr-Kit muss
ersetzt werden.
Wenden Sie sich an Ihren Brother-Händler
oder an einen Brother Service-Partner, um
das Papierzufuhr-Kit zu ersetzen.
Teile ersetzen
Transfereinheit
Die Transfereinheit muss
ausgetauscht werden.
Ersetzen Sie die Transfereinheit. (Siehe
Transfereinheit ersetzen auf Seite 82.)
Teile ersetzen
Trommel
Es ist Zeit, die Trommeleinheit zu
ersetzen.
Ersetzen Sie die Trommeleinheit.
PZ-Kit2
PZ-Kit MF
(Siehe Trommeleinheit ersetzen
auf Seite 75.)
Der Zähler für die Lebensdauer
der Trommeleinheit wurde nach
dem Einsetzen einer neuen
Trommeleinheit nicht
zurückgesetzt.
Setzen Sie den Zähler der Trommeleinheit
zurück.
Temp. zu niedrig
Die Raumtemperatur ist für den
Betrieb des Gerätes zu niedrig.
Erhöhen Sie die Raumtemperatur, damit das
Gerät korrekt arbeiten kann.
Toner ersetzen
Die Tonerkassette ist verbraucht. Ersetzen Sie die Tonerkassette für die im
Display angezeigte Farbe. (Siehe
Tonerkassette ersetzen auf Seite 68.)
Toner fast leer
Die Tonerkassette ist fast
verbraucht.
Kaufen Sie eine neue Tonerkassette für die
im Display angezeigte Farbe, bevor die
Meldung zum Ersetzen des Toners
angezeigt wird.
Tonerabf bestell
Der Toner-Abfallbehälter nähert
sich dem Ende seiner
Lebensdauer.
Kaufen Sie einen neuen TonerAbfallbehälter, bevor die Meldung
Tonerabf ersetz. im Display erscheint.
Tonerabf ersetz.
Der Toner-Abfallbehälter muss
ausgetauscht werden.
Ersetzen Sie den Toner-Abfallbehälter.
(Siehe Toner-Abfallbehälter ersetzen
auf Seite 88.)
Tonerfehler
Eine oder mehrere
Tonerkassetten sind nicht richtig
installiert.
Ziehen Sie die Trommeleinheit heraus.
Nehmen Sie alle Tonerkassetten heraus und
setzen Sie sie dann wieder in die
Trommeleinheit ein.
Toner-Fehler
Setzen Sie den
schwarzen Toner
Die Tonerkassette ist nicht richtig
eingesetzt.
Ziehen Sie die Trommeleinheit heraus und
nehmen Sie die Tonerkassette für die im
Display angezeigte Farbe heraus, setzen Sie
die Tonerkassette dann wieder in die
Trommeleinheit ein.
(K) wieder ein. 1
1
Die Farbe, die das
Problem verursacht,
wird in der Meldung
angezeigt.
(Siehe Trommelzähler zurücksetzen
auf Seite 81.)
123
B
Fehlermeldung
Ursache
Abhilfe
Trommelfehler
Der Koronadraht der
Trommeleinheit muss gereinigt
werden.
Reinigen Sie den Koronadraht der
Trommeleinheit. (Siehe Koronadrähte
reinigen auf Seite 102.)
Trommel-Stopp
Es ist Zeit, die Trommeleinheit zu
ersetzen.
Ersetzen Sie die Trommeleinheit. (Siehe
Trommeleinheit ersetzen auf Seite 75.)
Überschritten
Die in der Benutzersperre 2.0
eingestellte maximale Anzahl der
Ausdrucke wurde erreicht.
Bitten Sie Ihren Administrator, Ihre
Benutzersperren-Einstellungen zu
überprüfen.
Übertr.-Fehler
Übertragungsfehler wegen
Leitungsstörungen.
Versuchen Sie, das Dokument noch einmal
zu senden, oder versuchen Sie, das Gerät
an einer anderen Telefonleitung
anzuschließen. Wenn die Anzeige
wiederholt erscheint, bitten Sie Ihre
Telefongesellschaft, die Leitung zu
überprüfen.
Unterbrechung
Die Gegenstelle hat die
Verbindung unterbrochen.
Versuchen Sie noch einmal, das Fax zu
senden bzw. zu empfangen.
Zu viele Dateien
Es sind zu viele Dateien auf dem
USB-Stick gespeichert.
Löschen Sie die Dateien auf dem USB-Stick,
die Sie nicht mehr benötigen.
Zugriff gesperrt
Die Funktion, die Sie verwenden
möchten, ist durch die
Benutzersperre nicht erlaubt.
Bitten Sie Ihren Administrator, Ihre
Benutzersperren-Einstellungen zu
überprüfen.
Zugriffsfehler
Während der Datenverarbeitung
wurde das USB-Gerät vom USBDirektanschluss entfernt.
Drücken Sie Stopp. Schließen Sie das USBGerät wieder an und versuchen Sie, mit der
Direktdruck-Funktion zu drucken.
124
Problemlösung
Gespeicherte Faxe oder
Journal sichern
Wenn das Display zeigt:
 Fehler:Init. XX
 Fehler:Druck XX
 Fehler:Scan XX
Wir empfehlen, die gespeicherten Faxe zu
sichern, indem Sie sie zu einem anderen
Faxgerät oder zu Ihrem PC übertragen.
(Siehe Faxe zu einem anderen Faxgerät
senden auf Seite 125 bzw. Faxe zum PC
senden auf Seite 126.)
Sie können auch zunächst nur das Journal
übertragen, um zu überprüfen, ob Faxe
gesichert werden müssen. (Siehe Journal zu
einem anderen Faxgerät senden
auf Seite 126.)
Hinweis
Faxe zu einem anderen Faxgerät
senden
B
B
Die Faxtransfer-Funktion kann nur
aufgerufen werden, wenn die
Absenderkennung programmiert ist. (Siehe
Geben Sie die Absenderkennung ein in der
Broschüre Installationsanleitung.)
a
b
Drücken Sie Menü, 9, 0, 1.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Wenn im Display Keine Daten
angezeigt wird, sind keine Faxe
gespeichert. Drücken Sie Stopp.
 Geben Sie die Nummer des
Faxgerätes ein, zu dem die
gespeicherten Faxe gesendet
werden sollen.
c
Drücken Sie Start S/W oder Start
Farbe.
Wenn nach der Übertragung der Faxe
eine Fehlermeldung im Display des
Gerätes erscheint, ziehen Sie den
Netzstecker des Gerätes und warten Sie
einige Minuten. Schließen Sie ihn dann
wieder an.
B
125
Faxe zum PC senden
B
Sie können die im Gerät gespeicherten Faxe
zum PC übertragen.
a
Vergewissern Sie sich, dass die
MFL-Pro Suite auf Ihrem PC installiert
ist, und schalten Sie dann an Ihrem PC
den PC-Faxempfang ein. (Weitere
Informationen zum PC-Faxempfang
finden Sie unter PC-Faxempfang auch
bei ausgeschaltetem PC im
Software-Handbuch.)
b
Vergewissern Sie sich, dass am Gerät
der PC Faxempfang eingeschaltet ist.
(Siehe PC-Fax empfangen in Kapitel 4
im Benutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen.)
Wenn Faxe gespeichert sind und der
PC-Faxempfang eingeschaltet wird,
erscheint im Display die Frage, ob Sie
die Faxe zum PC übertragen wollen.
c
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Um alle Faxe zu Ihrem PC zu
übertragen, drücken Sie 1. Sie
werden nun gefragt, ob Sie einen
Kontrolldruck möchten.
 Um die Faxe im Speicher des
Gerätes zu lassen und nicht zu
übertragen, drücken Sie 2.
d
126
Drücken Sie Stopp.
Journal zu einem anderen Faxgerät
senden
Die Faxtransfer-Funktion kann nur
aufgerufen werden, wenn die
Absenderkennung programmiert ist. (Siehe
Geben Sie die Absenderkennung ein in der
Broschüre Installationsanleitung.)
a
b
Drücken Sie Menü, 9, 0, 2.
c
Drücken Sie Start S/W oder Start
Farbe.
Geben Sie die Nummer des Faxgerätes
ein, zu dem das Journal gesendet
werden soll.
B
Problemlösung
Dokumenten- und
Papierstaus
Dokumentenstau oben im
Vorlageneinzug
a
Nehmen Sie alle nicht gestauten Seiten
aus dem Vorlageneinzug.
b
Öffnen Sie die Abdeckung des
Vorlageneinzugs.
c
Ziehen Sie das gestaute Dokument
nach links heraus.
d
Schließen Sie die Abdeckung des
Vorlageneinzug.
e
Drücken Sie Stopp.
Dokumentenstau unter der
Vorlagenglas-Abdeckung
B
B
B
a
Nehmen Sie alle nicht gestauten Seiten
aus dem Vorlageneinzug.
b
Öffnen Sie die VorlagenglasAbdeckung.
c
Ziehen Sie das gestaute Dokument
nach rechts heraus.
d
Schließen Sie die VorlagenglasAbdeckung.
e
Drücken Sie Stopp.
B
127
Kleine Ausdrucke, die sich im
Vorlageneinzug gestaut
haben, entfernen
a
b
Öffnen Sie die VorlagenglasAbdeckung.
B
a
Nehmen Sie alle nicht gestauten Seiten
aus dem Vorlageneinzug.
b
Ziehen Sie das gestaute Dokument
nach rechts heraus.
c
Drücken Sie Stopp.
Schieben Sie ein Stück festes Papier,
zum Beispiel ein Stück Pappe, in den
Vorlageneinzug, um kleine
Papierstücke zu entfernen.
c
Schließen Sie die VorlagenglasAbdeckung.
d
Drücken Sie Stopp.
128
Dokumentenstau an der
Vorlagenausgabe
B
Problemlösung
Papierstau in der MF-Zufuhr
B
d
Wenn im Display Stau MF-Zufuhr
erscheint, gehen Sie wie folgt vor:
a
Nehmen Sie das Papier aus der MFZufuhr heraus.
b
Entfernen Sie das in der MF-Zufuhr und
den umliegenden Bereichen gestaute
Papier.
Achten Sie beim Einlegen von Papier in
die MF-Zufuhr darauf, dass es sich
unterhalb der Markierung für die
maximale Stapelhöhe (1) an beiden
Seiten der Zufuhr befindet.
1
e
c
Drücken Sie Start S/W oder Start
Farbe, um den Druckvorgang
fortzusetzen.
Fächern Sie das Papier auf und legen
Sie es dann wieder in die MF-Zufuhr ein.
B
129
Papierstau in Zufuhr 1 oder
Zufuhr 2
Wenn im Display die Meldung
Stau Zufuhr1 oder Stau Zufuhr2
erscheint, gehen Sie wie folgt vor:
a
WARNUNG
B
Berühren Sie NICHT die in der Abbildung
schattierten Bereiche. Die Rollen drehen
sich eventuell mit hoher Geschwindigkeit.
Ziehen Sie die Papierkassette ganz aus
dem Gerät heraus.
Für Stau Zufuhr1:
b
Für Stau Zufuhr2:
130
Ziehen Sie das gestaute Papier
langsam mit beiden Händen heraus.
Problemlösung
WICHTIG
Wenn das Papier nicht leicht in diese
Richtung herausgezogen werden kann,
ziehen Sie nicht weiter, sondern folgen
Sie den Anweisungen unter Papierstau
innen im Gerät auf Seite 134.
Papierstau im hinteren Teil
des Gerätes
Wenn im Display Stau hinten angezeigt
wird, hat sich Papier hinter der hinteren
Abdeckung gestaut. Gehen Sie wie folgt vor:
a
Lassen Sie das Gerät 10 Minuten lang
eingeschaltet, damit es sich abkühlen
kann.
b
Öffnen Sie die hintere Abdeckung.
Hinweis
Durch Herausziehen des gestauten
Papiers nach unten lässt sich das Papier
leichter entfernen.
c
B
Achten Sie darauf, dass sich der
Papierstapel unterhalb der Markierung
für die maximale Stapelhöhe (b b b) (1)
befindet. Halten Sie den grünen Hebel
der jeweiligen Papierführung gedrückt
und verschieben Sie die
Papierführungen entsprechend dem
Papierformat. Achten Sie darauf, dass
die Papierführungen fest in den
Aussparungen einrasten. (Siehe Papier
in die Standard-Papierzufuhr einlegen
auf Seite 11.)
1
B
d
Schieben Sie die Papierkassette wieder
fest in das Gerät ein.
131
VORSICHT
c
Ziehen Sie die grünen Hebel (2) an der
linken und rechten Seite nach vorn und
klappen Sie dann die Abdeckung der
Fixiereinheit (1) herunter.
HEISSE OBERFLÄCHE
Falls Sie das Gerät gerade benutzt haben,
können einige der Innenteile extrem heiß
sein. Warten Sie, bis sich das Gerät
abgekühlt hat, bevor Sie Teile im Inneren
des Gerätes berühren.
2
3
2
1
3
Hinweis
Wenn die Umschlag-Hebel (3) hinter der
hinteren Abdeckung nach unten in die
Position für Umschläge gedrückt sind,
ziehen Sie diese nach oben in ihre
ursprüngliche Position, bevor Sie die
grünen Hebel (2) nach unten klappen.
132
Problemlösung
d
Ziehen Sie das gestaute Papier
vorsichtig mit beiden Händen aus der
Fixiereinheit.
e
Schließen Sie die Abdeckung der
Fixiereinheit (1).
f
Schließen Sie die hintere Abdeckung
vollständig.
2
1
B
2
Hinweis
Wenn Sie Umschläge bedrucken, drücken
Sie die Umschlaghebel (2) wieder nach
unten in die Umschlagposition, bevor Sie
die hintere Abdeckung schließen.
133
Papierstau innen im Gerät
Wenn im Display Stau innen erscheint,
gehen Sie wie folgt vor:
a
Schalten Sie das Gerät aus. Ziehen Sie
zuerst das Faxanschlusskabel, dann
alle weiteren Kabel ab und ziehen Sie
dann den Netzstecker aus der
Steckdose.
b
Drücken Sie die Entriegelungstaste der
vorderen Abdeckung und öffnen Sie
dann die Abdeckung.
134
B
c
Fassen Sie die Trommeleinheit am
grünen Griff. Ziehen Sie die
Trommeleinheit bis zum Anschlag
heraus.
Problemlösung
d
Drehen Sie den grünen Hebel (1) an der
linken Seite des Gerätes gegen den
Uhrzeigersinn in die
Entriegelungsposition. Fassen Sie die
Trommeleinheit an den grünen Griffen,
heben Sie die Trommeleinheit vorne an
und nehmen Sie sie aus dem Gerät
heraus.
1
WICHTIG
• Wir empfehlen, die Trommeleinheit und
die Tonerkassetten auf ein Stück Papier
oder Tuch auf einer sauberen, ebenen
Oberfläche zu legen, um
Verschmutzungen durch versehentlich
verstreuten Toner zu vermeiden.
• Berühren Sie die in der Abbildung
gezeigten Elektroden NICHT, um
Schäden am Gerät durch statische
Elektrizität zu vermeiden.
• Fassen Sie die Trommeleinheit zum
Tragen stets an den grünen Griffen.
Halten Sie die Trommeleinheit NICHT an
den Seiten.
135
B
e
Ziehen Sie das gestaute Papier
langsam heraus.
g
Richten Sie die Enden der Führungen
(2) an der Trommeleinheit mit den
Markierungen (c) (1) an beiden Seiten
des Gerätes aus und schieben Sie dann
die Trommeleinheit vorsichtig in das
Gerät, bis sie durch den grünen Hebel in
der Entriegelungsposition gestoppt wird.
1
2
f
Vergewissern Sie sich, dass sich der
grüne Hebel (1) in der
Entriegelungsposition befindet, wie in
der Abbildung gezeigt.
h
1
Drehen Sie den grünen Hebel im
Uhrzeigersinn (1) in die
Verriegelungsposition.
1
136
Problemlösung
i
Schieben Sie die Trommeleinheit bis
zum Anschlag in das Gerät.
Papierstau unter der Zufuhr 1
B
Wenn im Display Stau Duplex erscheint,
gehen Sie wie folgt vor:
j
a
Lassen Sie das Gerät 10 Minuten lang
eingeschaltet, damit es sich abkühlen
kann.
b
Ziehen Sie die Papierkassette ganz aus
dem Gerät heraus.
Schließen Sie die vordere Abdeckung
des Gerätes.
Hinweis
B
Wenn Sie das Gerät ausschalten,
während das Display Stau innen
anzeigt, druckt das Gerät Daten vom
Computer unvollständig aus. Löschen Sie
den gespoolten Druckauftrag auf Ihrem
Computer, bevor Sie das Gerät
einschalten.
k
Stecken Sie zunächst den Netzstecker
des Gerätes wieder in die Steckdose
und schließen Sie dann alle Kabel
wieder an. Schalten Sie das Gerät ein.
137
WARNUNG
Berühren Sie NICHT die in der Abbildung
schattierten Bereiche. Die Rollen drehen
sich eventuell mit hoher Geschwindigkeit.
d
Falls sich kein Papier in der
Papierzufuhr gestaut hat, öffnen Sie die
hintere Abdeckung.
VORSICHT
HEISSE OBERFLÄCHE
c
Wenn sich das Papier nicht im Gerät
gestaut hat, drehen Sie die
Papierkassette um und überprüfen Sie
die Unterseite der Papierkassette.
Hinweis
Schieben Sie die Papierkassette noch
NICHT wieder in das Gerät.
138
Falls Sie das Gerät gerade benutzt haben,
können einige der Innenteile extrem heiß
sein. Warten Sie, bis sich das Gerät
abgekühlt hat, bevor Sie Teile im Inneren
des Gerätes berühren.
Problemlösung
e
Drücken Sie die grünen Hebel an
beiden Seiten des Gerätes nach unten
und klappen Sie die Abdeckung der
Fixiereinheit (1) auf.
g
Schließen Sie die Abdeckung der
Fixiereinheit (1).
1
1
f
Ziehen Sie das gestaute Papier
vorsichtig mit beiden Händen heraus.
h
Schließen Sie die hintere Abdeckung
vollständig.
i
Schieben Sie die Papierkassette wieder
fest in das Gerät ein.
B
139
Falls Probleme mit Ihrem Gerät auftreten sollten
Falls einmal ein Problem auftreten sollte, versuchen Sie, es mit Hilfe der folgenden Tabelle zu
lösen.
Sie können die meisten Probleme leicht selbst beheben. Falls Sie weitere Hilfe benötigen, finden
Sie im Brother Solutions Center Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs) sowie Tipps, um
Störungen zu beseitigen.
Besuchen Sie uns unter http://solutions.brother.com/.
Sollte ein Problem mit der Qualität der empfangenen Faxe auftreten, fertigen Sie zuerst eine
Kopie an. Wenn die Kopie gut aussieht, liegt das Problem wahrscheinlich nicht an Ihrem Gerät.
Versuchen Sie, mit Hilfe der folgenden Tabelle den Fehler zu beseitigen.
Drucken oder Ausdruck empfangener Faxe
Problem
 Komprimierte Zeichen
 Horizontale Streifen
 Der obere bzw. untere
Zeilenrand ist abgeschnitten
Mögliche Abhilfe
Dieses Problem tritt in der Regel aufgrund einer schlechten Telefonverbindung
auf. Wenn die Kopie gut aussieht, trat das Problem wahrscheinlich aufgrund einer
schlechten Telefonverbindung bzw. durch Leitungsstörungen auf. Lassen Sie sich
das Fax noch einmal zusenden.
 Zeilen fehlen
Schlechte Druckqualität
Siehe Druckqualität verbessern auf Seite 151.
Vertikale schwarze Streifen auf den
empfangenen Faxen
Die Koronadrähte sind eventuell verschmutzt. Reinigen Sie die Koronadrähte der
Trommeleinheit. (Siehe Koronadrähte reinigen auf Seite 102.)
Vielleicht ist der Scanner des sendenden Gerätes verschmutzt. Bitten Sie den
Sender, eine Kopie anzufertigen, um zu prüfen, ob sein Scanner richtig arbeitet.
Versuchen Sie ein Fax von einem anderen Faxgerät zu empfangen.
Wenn das Problem weiter auftritt, wenden Sie sich an Ihren Brother-Händler.
Empfangene einseitige Faxe
werden auf zwei Seiten
ausgedruckt oder nach
empfangenen Faxen wird eine
Leerseite ausgedruckt.
Werden einseitige Faxe auf zwei Seiten ausgedruckt oder wird eine zusätzliche
Leerseite ausgegeben, ist das Papierformat eventuell nicht entsprechend dem
eingelegten Papier eingestellt. (Siehe Papierformat auf Seite 20.)
Schalten Sie die automatische Verkleinerung ein. (Siehe Automatische
Verkleinerung beim Empfang in Kapitel 4 im Benutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen.)
Telefonleitung oder Anschlüsse
Problem
Es kann nicht gewählt werden.
Mögliche Abhilfe
Prüfen Sie, ob der Wählton zu hören ist.
Ändern Sie die Ton-/Pulswahl-Einstellung. (Siehe das Installationsanleitung.)
Überprüfen Sie alle Anschlüsse.
Vergewissern Sie sich, dass der Netzstecker des Gerätes angeschlossen und das
Gerät eingeschaltet ist.
Wenn ein externes Telefon angeschlossen ist, versuchen Sie, das Dokument
manuell zu senden, indem Sie den Hörer des externen Telefons abnehmen und
die Nummer wählen. Warten Sie, bis Sie den Faxton des empfangenden Gerätes
hören, bevor Sie Start S/W oder Start Farbe drücken.
140
B
Problemlösung
Telefonleitung oder Anschlüsse (Fortsetzung)
Problem
Mögliche Abhilfe
Das Gerät beantwortet Anrufe
nicht.
Vergewissern Sie sich, dass der richtige Empfangsmodus für Ihre
Verwendungsweise des Gerätes eingestellt ist. (Siehe EmpfangsmodusEinstellungen auf Seite 36.) Prüfen Sie, ob der Wählton zu hören ist. Falls
möglich, rufen Sie das Gerät von einem anderen Anschluss aus an und prüfen
Sie, ob es den Anruf annimmt. Wenn es immer noch nicht antwortet, überprüfen
Sie den Anschuss des Faxanschlusskabels. Wenn Sie Ihr Gerät anrufen und kein
Klingeln zu hören ist, bitten Sie die Telefongesellschaft, die Leitung zu prüfen.
Faxempfang
Problem
Mögliche Abhilfe
Das Gerät empfängt keine Faxe.
Überprüfen Sie alle Anschlüsse. Vergewissern Sie sich, dass das
Faxanschlusskabel an die Telefonsteckdose und an die mit LINE beschriftete
Buchse des Gerätes angeschlossen ist. Wenn Sie einen DSL- oder VoIP-Service
gebucht haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Service-Provider, um
Anweisungen zum Herstellen der Verbindung zu erhalten.
Vergewissern Sie sich, dass am Gerät der richtige Empfangsmodus eingestellt ist.
Dieser ist abhängig von den externen Geräten oder Telefondiensten, die Sie an
der gleichen Telefonleitung wie Ihr Brother-Gerät verwenden. (Siehe
Empfangsmodus-Einstellungen auf Seite 36.)
Wenn Sie über eine separate Faxleitung verfügen und nicht möchten, dass Ihr
Brother-Gerät automatisch alle ankommenden Faxe empfängt, sollten Sie den
Modus Nur Fax wählen.
Wenn Sie Ihr Brother-Gerät zusammen mit einem externen Anrufbeantworten an
der gleichen Leitung anschließen, sollten Sie den Modus Ext.Anrufbeantw
wählen. Im Ext.Anrufbeantw-Modus werden Faxe von Ihrem Brother-Gerät
automatisch empfangen und Anrufer können eine Nachricht auf dem
Anrufbeantworter hinterlassen.
Wenn Ihr Brother-Gerät zusammen mit einem Telefon an derselben Leitung
angeschlossen ist und Sie möchten, dass alle Faxe automatisch empfangen
werden, sollten Sie den Modus Fax/Tel wählen. Im Fax/Tel-Modus werden
Faxe von Ihrem Brother-Gerät automatisch empfangen und das Gerät gibt ein
schnelles Doppelklingeln aus, um Sie ans Telefon zu rufen.
Wenn Sie über eine separate Faxleitung verfügen und möchten, dass Ihr BrotherGerät automatisch alle ankommenden Faxe empfängt, sollten Sie den Modus
Manuell wählen. Im Modus Manuell müssen Sie jeden Anruf manuell
annehmen und am Gerät den Faxempfang aktivieren.
141
B
Faxempfang (Fortsetzung)
Problem
Mögliche Abhilfe
Das Gerät empfängt keine Faxe.
Ein anderes Gerät oder ein Dienst hat eventuell den Anruf vor Ihrem BrotherGerät angenommen. Um dies zu prüfen, verringern Sie die eingestellte
Klingelanzahl:
(Fortsetzung)
 Wenn als Empfangsmodus Nur Fax oder Fax/Tel gewählt ist, verringern
Sie die Anzahl der Klingelzeichen auf 1 Klingelzeichen. (Siehe Klingelanzahl
auf Seite 36.)
 Wenn als Empfangsmodus Ext.Anrufbeantw gewählt ist, verringern Sie
die Anzahl der Klingelzeichen an Ihrem Anrufbeantworter auf 2
Klingelzeichen.
 Wenn als Empfangsmodus Manuell gewählt ist, verändern Sie die Anzahl
der Klingelzeichen NICHT.
Bitten Sie jemanden, Ihnen ein Test-Fax zu senden:
 Wenn Sie das Test-Fax erfolgreich empfangen haben, arbeitet Ihr Gerät
fehlerfrei. Denken Sie daran, die Klingelzeichen bzw. die
Anrufbeantwortereinstellung wieder auf die ursprüngliche Einstellung
zurückzusetzen. Wenn die Empfangsprobleme nach dem Zurücksetzen der
Klingelzeichen weiter auftreten, dann nimmt eine Person, ein Gerät oder ein
Service den Faxanruf an, bevor Ihr Gerät die Möglichkeit hat, zu antworten.
 Wenn Sie das Fax nicht empfangen können, stört ein anderes Gerät oder ein
Dienst eventuell den Faxempfang oder es besteht ein Problem mit Ihrer
Faxleitung.
Wenn Sie einen Anrufbeantworter an derselben Leitung wie Ihr Brother-Gerät
verwenden (Modus Ext.Anrufbeantw), vergewissern Sie sich, dass der
Anrufbeantworter richtig eingestellt ist. (Siehe Externen Anrufbeantworter
anschließen auf Seite 39.)
1
Schließen Sie den externen Anrufbeantworter wie in der Abbildung auf
Seite 39 gezeigt an.
2
Stellen Sie den Anrufbeantworter so ein, dass er Anrufe nach ein bzw. zwei
Klingelzeichen annimmt.
3
Nehmen Sie am externen Anrufbeantworter eine Ansage auf.
 Starten Sie die Aufnahme und beginnen Sie erst nach ca. 5 Sekunden zu
sprechen.
 Sprechen Sie eine kurze Ansage (bis zu 20 Sekunden) auf.
 Beenden Sie Ihre 20 Sekunden lange Nachricht mit der Angabe des
Fernaktivierungs-Codes für Anrufer, die Ihnen ein Fax manuell zusenden
möchten. Zum Beispiel: „Sprechen Sie nach dem Piepton oder drücken
Sie l51 und dann Start, um ein Fax zu senden.“
4
Stellen Sie den Anrufbeantworter so ein, dass er zum Annehmen von Anrufen
bereit ist.
5
Stellen Sie an Ihrem Brother-Gerät den Empfangsmodus Ext.Anrufbeantw
ein. (Siehe Empfangsmodus-Einstellungen auf Seite 36.)
Vergewissern Sie sich, dass die Fax-Erkennung an Ihrem Brother-Gerät
eingeschaltet ist. Mit der Fax-Erkennung kann ein Fax auch empfangen werden,
wenn Sie den Anruf mit einem externen Telefon angenommen haben. (Siehe FaxErkennung auf Seite 37.)
142
Problemlösung
Faxempfang (Fortsetzung)
Problem
Mögliche Abhilfe
Das Gerät empfängt keine Faxe.
Wenn häufig Übertragungsfehler wegen möglicher Leitungsstörungen auftreten,
sollten Sie die Kompatibilität auf Sicher(fürVoIP) einstellen. (Siehe
Leitungsstörungen auf Seite 150.)
(Fortsetzung)
Bitten Sie Ihren Administrator, Ihre Benutzersperren-Einstellungen zu überprüfen.
Faxe senden
Problem
Mögliche Abhilfe
Schlechte Übertragungsqualität
Stellen Sie die Auflösung Fein oder Superfein ein. Fertigen Sie eine Kopie an,
um zu überprüfen, ob der Scanner richtig arbeitet. Ist die Qualität der Kopie nicht
gut, sollten Sie den Scanner reinigen. (Siehe Vorlagenglas reinigen auf Seite 96.)
Der Sendebericht zeigt
ÜBERTR:FEHLER.
Wahrscheinlich traten Leitungsstörungen auf. Senden Sie das Dokument noch
einmal. Wenn Sie ein PC-Fax gesendet haben und im Sendebericht
ÜBERTR:FEHLER erscheint, ist eventuell der Speicher des Gerätes voll. Um freien
Speicher zu schaffen, können Sie die Faxspeicherung ausschalten (siehe
Fernabfrage-Funktion wechseln in Kapitel 4 im Benutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen), im Speicher empfangene Faxe ausdrucken (siehe Gespeicherte
Faxe drucken in Kapitel 4 im Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen) oder
einen zeitversetzten Sendeauftrag bzw. Faxabruf löschen (siehe
Anzeigen/Abbrechen anstehender Aufträge in Kapitel 3 im Benutzerhandbuch Erweiterte Funktionen). Wenn die Anzeige wiederholt erscheint, bitten Sie die
Telefongesellschaft, Ihre Leitung zu überprüfen.
Wenn häufig Übertragungsfehler wegen möglicher Leitungsstörungen auftreten,
sollten Sie die Kompatibilität auf Sicher(fürVoIP) einstellen. (Siehe
Leitungsstörungen auf Seite 150.)
Gesendete Faxe sind leer.
Stellen Sie sicher, dass das Dokument richtig eingelegt ist. (Siehe Dokumente
einlegen auf Seite 28.)
Faxe kommen beim Empfänger mit
vertikalen schwarzen Streifen an.
Wahrscheinlich befindet sich Schmutz oder Korrekturflüssigkeit auf dem
Glasstreifen. (Siehe Vorlagenglas reinigen auf Seite 96.)
Es kann kein Fax gesendet
werden.
Bitten Sie Ihren Administrator, Ihre Benutzersperren-Einstellungen zu überprüfen.
Ankommende Anrufe
Problem
Mögliche Abhilfe
Bei Telefonanrufen wird zum
Faxempfang umgeschaltet.
Wenn die Fax-Erkennung eingeschaltet ist, achtet das Gerät verstärkt auf
Faxsignale. Es kann dann vorkommen, dass es Stimmen oder Musik als Rufton
eines Faxgerätes interpretiert. Deaktivieren Sie das Gerät, indem Sie Stopp
drücken. Vermeiden Sie dieses Problem, indem Sie die Fax-Erkennung
ausschalten. (Siehe Fax-Erkennung auf Seite 37.)
Faxanruf manuell vom Telefon zum
Gerät weiterleiten
Wenn Sie den Anruf über ein externes Telefon angenommen haben, können Sie
das Fax auch empfangen, indem Sie den Fernaktivierungs-Code (werkseitig l51)
eingeben. Wenn das Gerät antwortet, legen Sie auf.
143
B
Ankommende Anrufe (Fortsetzung)
Problem
Mögliche Abhilfe
Andere Geräte und Dienste an
derselben Leitung
Wenn an der Leitung, an der das Gerät angeschlossen ist, auch andere
Funktionen, wie Anklopfen/Anrufer-Kennung oder Alarmsysteme ausgeführt
werden, kann dies eventuell Probleme beim Senden und Empfangen von Faxen
verursachen.
Zum Beispiel: Wenn ein Fax empfangen oder gesendet wird, während an
derselben Telefonleitung ein anderer Dienst aktiv ist, kann durch dessen Signale
die Faxübertragung vorübergehend unter- oder abgebrochen werden. Das
Brother ECM-Fehlerkorrekturverfahren behebt dieses Problem in den meisten
Fällen. Es tritt bei allen Telekommunikationsgeräten auf, die Informationen über
eine Leitung senden und empfangen, über die auch andere Dienste ausgeführt
werden. Wenn Sie geringfügige Unterbrechungen ganz vermeiden möchten,
sollten Sie das Gerät an eine separate Leitung ohne solche Dienste anschließen.
Probleme beim Menüzugriff
Problem
Mögliche Abhilfe
Es ist der Signalton zu hören, wenn
Sie versuchen, das Sende- oder
Empfangsmenü aufzurufen.
Wenn FAX
nicht leuchtet, drücken Sie diese Taste, um den Faxbetrieb
einzuschalten. Die Empfangseinstellungen (Menü, 2, 1) und Sendeeinstellungen
(Menü, 2, 2) stehen nur im Faxbetrieb zur Verfügung.
Kopierprobleme
Problem
Es kann keine Kopie angefertigt
werden.
Mögliche Abhilfe
 Vergewissern Sie sich, dass KOPIERER
Sie eine Kopie an auf Seite 51.)
leuchtet. (Siehe So fertigen
 Bitten Sie Ihren Administrator, Ihre Benutzersperren-Einstellungen zu
überprüfen.
Vertikale schwarze Streifen in den
Kopien
Vertikale schwarze Streifen in den Kopien treten auf, wenn sich auf dem
Glasstreifen Schmutz oder Korrekturflüssigkeit befindet oder wenn ein oder
mehrere Koronadrähte verschmutzt sind. (Siehe Vorlagenglas reinigen
auf Seite 96 und Koronadrähte reinigen auf Seite 102.)
Die Kopien sind leer.
Stellen Sie sicher, dass das Dokument richtig eingelegt ist. (Siehe Automatischen
Vorlageneinzug (ADF) verwenden auf Seite 28 bzw. Vorlagenglas verwenden
auf Seite 29.)
144
Problemlösung
Druckprobleme
Problem
Es wird nicht gedruckt.
Mögliche Abhilfe
 Vergewissern Sie sich, dass der Netzstecker des Gerätes angeschlossen und
das Gerät eingeschaltet ist.
 Vergewissern Sie sich, dass die Tonerkassette und die Trommeleinheit richtig
eingesetzt sind. (Siehe Trommeleinheit ersetzen auf Seite 75.)
 Vergewissern Sie sich, dass das Datenkabel am Gerät und am Computer
richtig angeschlossen ist. (Siehe das Installationsanleitung.)
 Vergewissern Sie sich, dass der richtige Druckertreiber installiert und
ausgewählt ist.
 Prüfen Sie, ob im Display eine Fehlermeldung angezeigt wird. (Siehe Fehlerund Wartungsmeldungen auf Seite 116.)
 Vergewissern Sie sich, dass das Gerät online ist:
(Windows® 7 und Windows Server® 2008 R2) Klicken Sie auf Start und dann
auf Geräte und Drucker. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf
Brother MFC-XXXX Printer. Vergewissern Sie sich, dass
Drucker offline verwenden nicht aktiviert ist.
(Windows Vista®) Klicken Sie auf Start, Systemsteuerung,
Hardware und Sound und dann auf Drucker. Klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf Brother MFC-XXXX Printer. Vergewissern Sie sich, dass
Drucker offline verwenden nicht aktiviert ist.
(Windows® XP und Windows Server ® 2003/2008) Klicken Sie auf Start und
wählen Sie Drucker und Faxgeräte. Klicken Sie mit der rechten Maustaste
auf Brother MFC-XXXX Printer. Vergewissern Sie sich, dass
Drucker offline verwenden nicht aktiviert ist.
(Windows® 2000) Klicken Sie auf Start und wählen Sie Einstellungen und
dann Drucker. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf
Brother MFC-XXXX Printer. Vergewissern Sie sich, dass
Drucker offline verwenden nicht aktiviert ist.
 Bitten Sie Ihren Administrator, die Benutzersperren-Einstellungen zu
überprüfen.
Das Gerät druckt nicht wie erwartet
oder druckt falsche Zeichen aus.
 Drücken Sie Abbrechen, um die Druckaufträge abzubrechen.
Die ersten Seiten werden richtig
ausgedruckt, aber auf folgenden
Seiten fehlt Text.
 Vergewissern Sie sich, dass in Ihrem Anwendungsprogramm die richtigen
Einstellungen für Ihr Gerät gewählt sind.
Kopf- und Fußzeilen werden auf
dem Bildschirm angezeigt, aber
nicht ausgedruckt.
Es gibt einen Bereich am oberen und unteren Rand des Papiers, der nicht
bedruckt werden kann. Stellen Sie den oberen und unteren Rand Ihres
Dokumentes entsprechend ein. (Siehe Nicht bedruckbarer Bereich beim Drucken
vom Computer aus auf Seite 19.)
Das Gerät druckt nicht auf beide
Seiten des Papiers, obwohl im
Druckertreiber Duplex gewählt ist.
Überprüfen Sie die Papiergrößen-Einstellung im Druckertreiber. Sie müssen A4
Das Gerät druckt nicht oder hat den
Ausdruck abgebrochen.
Drücken Sie Abbrechen.
 Vergewissern Sie sich, dass in Ihrem Anwendungsprogramm die richtigen
Einstellungen für Ihr Gerät gewählt sind.
 Der Computer erkennt das Puffer-voll-Signal des Gerätes nicht.
Vergewissern Sie sich, dass das Datenkabel richtig angeschlossen ist. (Siehe
das Installationsanleitung.)
[60 bis 105 g/m 2] wählen.
Da das Gerät den Druckauftrag abbricht und die Daten im Speicher löscht, wird
eventuell eine unvollständige Seite ausgedruckt.
145
B
Druckprobleme (Fortsetzung)
Problem
Mögliche Abhilfe
Das Gerät wechselt nicht zum
Direktdruck-Modus, wenn ein USBStick (USB-Flash-Speicher) an den
USB-Direktanschluss
angeschlossen ist.
Wenn sich das Gerät im Ruhezustand befindet, wird es durch Anschließen eines
USB-Sticks am USB-Direktanschluss nicht aktiviert. Drücken Sie
USB-Direktdruck, um das Gerät zu aktivieren und die Direktdruck-Taste zum
Leuchten zu bringen, und drücken Sie dann erneut USB-Direktdruck, um das
Direktdruck-Menü anzeigen zu lassen.
Scanprobleme
Problem
Mögliche Abhilfe
Beim Scannen wird ein TWAINFehler angezeigt.
Vergewissern Sie sich, dass der Brother TWAIN-Treiber als primäre Quelle
gewählt ist. In PaperPort™ 12SE klicken Sie auf Datei,
Scannen oder Foto abrufen und wählen Sie den Brother TWAIN-Treiber.
Die Texterkennung funktioniert
nicht.
Versuchen Sie, die Scannerauflösung zu erhöhen.
Es kann nicht über das Netzwerk
gescannt werden.
Siehe Netzwerkprobleme auf Seite 148.
Es kann nicht gescannt werden.
Bitten Sie Ihren Administrator, Ihre Benutzersperren-Einstellungen zu überprüfen.
(Macintosh-Benutzer)
Der Presto! PageManager muss vor der Verwendung heruntergeladen und
installiert werden. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Zugang zum
Brother-Support (Macintosh) auf Seite 4.
Software-Probleme
Problem
Mögliche Abhilfe
Die Software kann nicht installiert
oder es kann nicht gedruckt
werden.
Führen Sie das Programm MFL-Pro Suite reparieren auf der CD-ROM aus.
Dieses Programm repariert die Software und installiert sie neu.
„2 auf 1“- oder „4 auf 1“-Druck kann
nicht ausgeführt werden.
Stellen Sie im Anwendungsprogramm und im Druckertreiber des Gerätes das
gleiche Papierformat ein.
Mit Adobe® Illustrator® kann nicht
gedruckt werden.
Verringern Sie die Auflösung. (Siehe Registerkarte Erweitert in der
Software-Handbuch.)
146
Problemlösung
Papierhandhabung
Problem
Das Gerät zieht kein Papier ein.
Das Display zeigt Kein Papier
oder eine Papierstau-Meldung.
Mögliche Abhilfe
 Wenn kein Papier eingelegt ist, legen Sie neues Papier in die Papierzufuhr
ein.
 Wenn sich Papier in der Papierzufuhr befindet, richten Sie dieses gerade aus.
Wenn das Papier gewellt ist, glätten Sie es vor. Manchmal hilft es, den
Papierstapel herauszunehmen, ihn umzudrehen und wieder in die
Papierkassette einzulegen.
 Legen Sie weniger Papier in die Kassette ein und versuchen Sie es dann
erneut.
 Vergewissern Sie sich, dass im Druckertreiber nicht die manuelle Zufuhr
gewählt ist.
 Reinigen Sie die Papiereinzugsrolle. Siehe Papiereinzugsrollen reinigen
auf Seite 112.
 Wenn das Display eine Papierstau-Meldung zeigt und das Problem weiter
besteht, lesen Sie Fehler- und Wartungsmeldungen auf Seite 116.
Das Gerät zieht kein Papier aus der
MF-Zufuhr ein.
 Vergewissern Sie sich, dass im Druckertreiber MF-Zuführung gewählt ist.
 Fächern Sie den Papierstapel gut auf und legen Sie ihn wieder in die Zufuhr
ein.
Wie werden Umschläge bedruckt?
Der Gerät kann Umschläge über die MF-Zufuhr einziehen. Das
Anwendungsprogramm muss auf die Größe der Umschläge, die Sie bedrucken
möchten, eingestellt werden. In der Regel geschieht dies über ein Menü zum
Einrichten von Seiten bzw. Dokumenten. (Weitere Informationen dazu finden Sie
im Handbuch Ihrer Anwendung.)
Welches Papier kann verwendet
werden?
Sie können dünnes Papier, Normalpapier, dickes Papier, Briefpapier,
Recyclingpapier, Glanzpapier, Umschläge und Etikettenblätter für Laserdrucker
verwenden. (Details dazu finden Sie unter Verwendbare Papiersorten und
Druckmedien auf Seite 23.)
Es ist ein Papierstau aufgetreten.
Beseitigen Sie den Papierstau. (Siehe Fehler- und Wartungsmeldungen
auf Seite 116.)
Druckqualitätsprobleme
Problem
Die Ausdrucke sind gewellt.
Mögliche Abhilfe
 Dieses Problem kann auftreten, wenn dünnes bzw. dickes Papier von
schlechter Qualität verwendet wird oder wenn nicht auf die empfohlene Seite
des Papiers gedruckt wird. Drehen Sie den Papierstapel um und legen Sie ihn
wieder in die Kassette ein.
 Vergewissern Sie sich, dass das Druckmedium entsprechend dem
verwendeten Papier eingestellt ist. (Siehe Verwendbare Papiersorten und
Druckmedien auf Seite 23.)
Die Ausdrucke sind mit Toner
verschmiert.
Das Druckmedium ist eventuell nicht entsprechend dem verwendeten Papier
eingestellt, das Papier ist zu dick oder hat eine zu raue Oberfläche. (Siehe
Verwendbare Papiersorten und Druckmedien auf Seite 23 und Registerkarte
Grundeinstellungen im Software-Handbuch.)
147
B
Druckqualitätsprobleme (Fortsetzung)
Problem
Die Ausdrucke sind zu hell.
Mögliche Abhilfe
 Falls dieses Problem beim Kopieren oder beim Ausdrucken von
empfangenen Faxen auftritt, wählen Sie für den Tonersparmodus im Menü
des Gerätes die Einstellung Aus. (Siehe Toner sparen in Kapitel 1 im
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.)
 Wählen Sie für den Tonersparmodus die Einstellung Aus in der Registerkarte
Erweitert des Druckertreibers. (Siehe Registerkarte Erweitert in der
Software-Handbuch.)
 Klicken Sie in der Registerkarte Grundeinstellungen des Druckertreibers
auf die Schaltfläche Einstellungen und aktivieren Sie das Kontrollkästchen
Schwarzdruck erhöhen.
Netzwerkprobleme
Problem
Mögliche Abhilfe
Es kann nicht über ein verkabeltes
Netzwerk gedruckt werden.
Wenn Netzwerkprobleme auftreten, finden Sie weitere Informationen im
Netzwerkhandbuch.
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät eingeschaltet, online und im
Bereitschaftsmodus ist. Drucken Sie eine Netzwerk-Konfigurationsliste zur
Überprüfung der Netzwerkeinstellungen aus. (Siehe Berichte und Listen in
Kapitel 6 im Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.) Schließen Sie das
LAN-Kabel erneut am Hub an, um sicherzustellen, dass die Verkabelung und die
Netzwerkverbindungen richtig hergestellt sind. Versuchen Sie, wenn möglich,
das Gerät an einem anderen Anschluss des Hubs mit einem anderen Kabel
anzuschließen. Sie können den aktuellen Status der verkabelten
Netzwerkverbindung im Netzwerk-Menü am Funktionstastenfeld des Gerätes
prüfen.
Es kann nicht über das Netzwerk
gescannt werden.
(Windows®)
Die Sicherheits-/Firewall-Software von Drittfirmen muss so eingestellt werden,
dass sie das Scannen über das Netzwerk erlaubt. Um den Port 54925 für das
Scannen im Netzwerk hinzuzufügen, geben Sie die folgenden Informationen ein:
 Im Feld Name: Geben Sie eine beliebige Beschreibung ein, zum Beispiel
„Brother NetScan“.
 Im Feld Portnummer: Geben Sie 54925 ein.
 Im Feld Protokoll: Vergewissern Sie sich, dass UDP gewählt ist.
Lesen Sie dazu das Handbuch Ihrer Sicherheits-/Firewall-Software oder wenden
Sie sich an den Hersteller dieser Software.
Um weitere Informationen zu erhalten, können Sie die Antworten auf häufig
gestellte Fragen (FAQs) und Tipps zu Problemlösungen unter
http://solutions.brother.com/ lesen.
(Macintosh)
Wählen Sie das Gerät erneut mit der DeviceSelector-Anwendung oder im
Modell-Listenfeld des ControlCenter2 aus. Den DeviceSelector finden Sie unter
Macintosh HD/Library/Printers/Brother/Utilities/DeviceSelector.
148
Problemlösung
Netzwerkprobleme (Fortsetzung)
Problem
Mögliche Abhilfe
Der PC-Faxempfang über das
Netzwerk funktioniert nicht.
(Nur Windows®)
Die Sicherheits-/Firewall-Software von Drittfirmen muss so eingestellt werden,
dass sie den PC-Faxempfang über das Netzwerk erlaubt. Um den Port 54926 für
den PC-Faxempfang im Netzwerk hinzuzufügen, geben Sie die folgenden
Informationen ein:
 Im Feld Name: Geben Sie eine beliebige Beschreibung ein, zum Beispiel
„Brother PC-Faxempfang“.
 Im Feld Portnummer: Geben Sie 54926 ein.
 Im Feld Protokoll: Vergewissern Sie sich, dass UDP gewählt ist.
Lesen Sie dazu das Handbuch Ihrer Sicherheits-/Firewall-Software oder wenden
Sie sich an den Hersteller dieser Software.
Um weitere Informationen zu erhalten, können Sie die Antworten auf häufig
gestellte Fragen (FAQs) und Tipps zu Problemlösungen unter
http://solutions.brother.com/ lesen.
Der Computer findet das Gerät
nicht.
(Windows®) Die Firewall-Einstellungen am PC haben eventuell das
Zustandekommen der erforderlichen Netzwerkverbindung verhindert.
(Genaueres dazu finden Sie in den Hinweisen oben.)
Macintosh: Wählen Sie das Gerät erneut mit der DeviceSelector-Anwendung
oder im Modell-Listenfeld des ControlCenter2 aus. Den Device Selector finden
Sie unter Macintosh HD/Library/Printers/Brother/Utilities/DeviceSelector.
Sonstiges
Problem
Mögliche Abhilfe
Das Gerät lässt sich nicht
einschalten.
Störungen in der Stromversorgung (wie Blitzschlag oder Stromstoß) können den
internen Sicherheitsmechanismus des Gerätes ausgelöst haben. Schalten Sie
das Gerät aus und ziehen Sie den Netzstecker. Warten Sie zehn Minuten,
schließen Sie dann den Netzstecker wieder an und schalten Sie das Gerät ein.
Falls das Problem nicht behoben ist, schalten Sie das Gerät aus. Schließen Sie
den Netzstecker an eine andere Steckdose an, von der Sie wissen, dass sie
korrekt arbeitet, und schalten Sie das Gerät ein.
B
149
Wählton-Erkennung
einstellen
Werkseitig ist Ihr Gerät so eingestellt, dass es
beim automatischen Senden eines Faxes
eine festgelegte Zeit wartet, bevor es die
Nummer wählt. Wenn Sie die WähltonEinstellung auf Erkennung ändern, beginnt
das Gerät zu wählen, sobald es einen
Wählton erkennt. Diese Einstellung kann
etwas Zeit sparen, wenn Sie ein Fax an viele
Empfänger senden. Wenn Sie die Einstellung
geändert haben und anschließend öfter
Probleme beim Wählen auftreten, sollten Sie
wieder die werkseitige Einstellung
Keine Erkennung verwenden.
a
b
c
Leitungsstörungen
B
Wenn aufgrund schlechter Leitungsqualität
öfter Schwierigkeiten beim Senden oder
Empfangen von Faxen auftreten, sollten Sie
die Kompatibilitätseinstellung ändern, um die
Übertragungsgeschwindigkeit für
Faxfunktionen zu reduzieren.
a
b
Drücken Sie Menü, 2, 0, 1.
Drücken Sie a oder b, um
Sicher(fürVoIP), Normal oder
Schnell zu wählen.
 Sicher(fürVoIP) macht die
Faxübertragung langsamer
(9600 bps) und schaltet die ECMFehlerkorrektur aus.
Drücken Sie Menü, 0, 5.
Für Standard-Telefonleitungen:
Verwenden Sie diese Einstellung,
wenn regelmäßig
Telefonleitungsstörungen in Ihrer
Standard-Leitung auftreten.
Drücken Sie a oder b, um Erkennung
oder Keine Erkennung zu wählen.
Drücken Sie OK.
Drücken Sie Stopp.
Wenn Sie VoIP verwenden: VoIPAnbieter bieten Faxunterstützung in
verschiedenen Standards an.
Verwenden Sie diese Einstellung,
wenn häufig Fehler bei der
Faxübertragung auftreten.
 Normal stellt die
Modemgeschwindigkeit auf 14400
bps ein.
 Schnell stellt die
Modemgeschwindigkeit auf 33600
bps ein.
Drücken Sie OK.
c
Drücken Sie Stopp.
Hinweis
Wenn die Einstellung
Sicher(fürVoIP) gewählt ist, steht die
ECM-Fehlerkorrektur nur zum Senden
von Farbfaxen zur Verfügung.
150
B
Problemlösung
Druckqualität verbessern
B
Falls ein Problem mit der Druckqualität auftritt, drucken Sie zuerst eine Testseite aus (Menü, 4,
2, 3). Wenn der Ausdruck gut aussieht, liegt das Problem wahrscheinlich nicht am Gerät.
Überprüfen Sie die Datenkabel-Anschlüsse oder versuchen Sie, ein anderes Dokument
auszudrucken. Falls im Ausdruck bzw. in der Testseite des Gerätes Druckqualitätsprobleme zu
sehen sind, gehen Sie zuerst wie in den folgenden Schritten beschrieben vor. Wenn anschließend
immer noch ein Druckqualitätsproblem auftritt, lesen Sie die Tabelle unten und folgen Sie den
Empfehlungen.
Hinweis
Brother empfiehlt, nur Brother Original-Tonerkassetten zu verwenden und die verbrauchten
Tonerkassetten nicht mit Toner anderer Hersteller wieder aufzufüllen.
a
Damit Sie die beste Druckqualität erhalten, sollten Sie das empfohlene Papier verwenden.
Vergewissern Sie sich, dass das verwendete Papier unseren Spezifikationen entspricht.
(Siehe Verwendbare Papiersorten und Druckmedien auf Seite 23.)
b
Vergewissern Sie sich, dass die Trommeleinheit und die Tonerkassetten richtig eingesetzt
sind.
Beispiele für schlechte
Druckqualität
Weiße horizontale Linien oder
Streifen auf der Seite
Empfehlung
 Setzen Sie eine neue Trommeleinheit ein. (Siehe Trommeleinheit
ersetzen auf Seite 75.)
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
Farben sind auf der gesamten
Seite hell oder verschwommen
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
 Vergewissern Sie sich, dass der Tonersparmodus am
Funktionstastenfeld des Gerätes bzw. im Druckertreiber
ausgeschaltet ist.
B
 Vergewissern Sie sich, dass im Funktionsmenü des Gerätes bzw. im
Druckertreiber das richtige Druckmedium gewählt ist. (Siehe
Verwendbare Papiersorten und Druckmedien auf Seite 23 und
Registerkarte Grundeinstellungen im Software-Handbuch.)
 Schwenken Sie alle vier Tonerkassetten vorsichtig hin und her.
 Wischen Sie die Scannerfenster mit einem trockenen, fusselfreien,
weichen Tuch ab. (Siehe Laserscanner-Fenster reinigen
auf Seite 98.)
 Führen Sie die Kalibrierung durch. (Siehe Kalibrierung
auf Seite 114.)
151
Beispiele für schlechte
Druckqualität
Weiße vertikale Linien oder
Streifen über die gesamte Seite
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
Farbige vertikale Linien oder
Streifen über die gesamte Seite
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
Empfehlung
 Wischen Sie die Scannerfenster mit einem trockenen, fusselfreien,
weichen Tuch ab. (Siehe Laserscanner-Fenster reinigen
auf Seite 98.)
 Reinigen Sie die Trommeleinheit. (Siehe Trommeleinheit reinigen
auf Seite 106.)
 Stellen Sie fest, welche Farbe fehlt, und setzen Sie eine neue
Tonerkassette ein. (Siehe Tonerkassette ersetzen auf Seite 68.)
Um herauszufinden, welche Tonerkassette ersetzt werden muss,
besuchen Sie uns unter http://solutions.brother.com/ und lesen Sie
die FAQs und Hinweise zur Problemlösung.
 Reinigen Sie alle vier Koronadrähte (jeweils einer pro Farbe) in der
Trommeleinheit, indem Sie den grünen Schieber hin- und
herbewegen. (Siehe Koronadrähte reinigen auf Seite 102.)
 Vergewissern Sie sich, dass sich die grünen Schieber der
Koronadrähte in der Ausgangsposition (a) befinden.
 Reinigen Sie das Vorlagenglas und den Scannerglas-Streifen. (Siehe
Vorlagenglas reinigen auf Seite 96.)
 Ersetzen Sie die Tonerkassette, deren Farbe die Linien oder Streifen
verursacht. (Siehe Tonerkassette ersetzen auf Seite 68.)
Um herauszufinden, welche Tonerkassette ersetzt werden muss,
besuchen Sie uns unter http://solutions.brother.com/ und lesen Sie
die FAQs und Hinweise zur Problemlösung.
 Setzen Sie eine neue Trommeleinheit ein. (Siehe Trommeleinheit
ersetzen auf Seite 75.)
Farbige horizontale Linien auf
der Seite
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
 Falls farbige Linien im Abstand von 30 mm erscheinen, ersetzen Sie
die Tonerkassette, deren Farbe die Linien verursacht. (Siehe
Tonerkassette ersetzen auf Seite 68.)
Um herauszufinden, welche Tonerkassette ersetzt werden muss,
besuchen Sie uns unter http://solutions.brother.com/ und lesen Sie
die FAQs und Hinweise zur Problemlösung.
 Falls farbige Linien im Abstand von 94 mm erscheinen, setzen Sie
eine neue Trommeleinheit ein. (Siehe Trommeleinheit ersetzen
auf Seite 75.)
152
Problemlösung
Beispiele für schlechte
Druckqualität
Weiße Flecken oder helle
Stellen
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
Empfehlung
 Vergewissern Sie sich, dass die Druckmedium-Einstellungen im
Druckertreiber und im Menü des Gerätes dem von Ihnen
verwendeten Papier entsprechen. (Siehe Verwendbare Papiersorten
und Druckmedien auf Seite 23 und Registerkarte
Grundeinstellungen im Software-Handbuch.)
 Prüfen Sie die Umgebungsbedingungen des Gerätes. Zu hohe
Luftfeuchtigkeit kann zum Beispiel die Ursache für weiße Flecken
oder helle Stellen sein. (Siehe Hinweise zur sicheren Verwendung
des Gerätes in der Broschüre Broschüre zu Sicherheitshinweisen
und Vorschriften.)
Vollkommen leere Seiten oder
einige Farben fehlen
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
 Setzen Sie eine neue Tonerkassette ein. (Siehe Tonerkassette
ersetzen auf Seite 68.)
Um herauszufinden, welche Tonerkassette ersetzt werden muss,
besuchen Sie uns unter http://solutions.brother.com/ und lesen Sie
die FAQs und Hinweise zur Problemlösung.
 Setzen Sie eine neue Trommeleinheit ein. (Siehe Trommeleinheit
ersetzen auf Seite 75.)
Farbige Flecken im Abstand
von 94 mm
94 mm
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
 Wenn das Problem nach dem Drucken nicht behoben ist, befinden
sich auf der Oberfläche der Trommel eventuell Fremdstoffe, wie
Klebstoffreste eines Etiketts. Reinigen Sie die Trommeleinheit.
(Siehe Trommeleinheit reinigen auf Seite 106.)
 Setzen Sie eine neue Trommeleinheit ein. (Siehe Trommeleinheit
ersetzen auf Seite 75.)
94 mm
Farbige Flecken im Abstand
von 30 mm
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
30 mm
 Ermitteln Sie, welche Farbe das Problem verursacht, und setzen Sie
eine neue Tonerkassette ein. (Siehe Tonerkassette ersetzen
auf Seite 68.)
Um herauszufinden, welche Tonerkassette ersetzt werden muss,
besuchen Sie uns unter http://solutions.brother.com/ und lesen Sie
die FAQs und Hinweise zur Problemlösung.
30 mm
153
B
Beispiele für schlechte
Druckqualität
Tonerstaub oder Tonerflecken
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
Empfehlung
 Prüfen Sie die Umgebungsbedingungen des Gerätes. Bedingungen
wie zu hohe Luftfeuchtigkeit oder zu hohe Temperaturen können zum
Beispiel die Ursache für dieses Druckqualitätsproblem sein. (Siehe
Standortwahl in der Broschüre Broschüre zu Sicherheitshinweisen
und Vorschriften.)
 Ermitteln Sie, welche Farbe das Problem verursacht, und setzen Sie
eine neue Tonerkassette ein. (Siehe Tonerkassette ersetzen
auf Seite 68.)
Um herauszufinden, welche Tonerkassette ersetzt werden muss,
besuchen Sie uns unter http://solutions.brother.com/ und lesen Sie
die FAQs und Hinweise zur Problemlösung.
 Tritt das Problem weiter auf, setzen Sie eine neue Trommeleinheit
ein. (Siehe Trommeleinheit ersetzen auf Seite 75.)
Die Farben in den Ausdrucken
entsprechen nicht Ihren
Erwartungen.
 Vergewissern Sie sich, dass der Tonersparmodus am
Funktionstastenfeld des Gerätes bzw. im Druckertreiber
ausgeschaltet ist.
 Führen Sie die Kalibrierung durch. (Siehe Kalibrierung
auf Seite 114.)
 Stellen Sie die Farben über die benutzerdefinierte Einstellung im
Druckertreiber und über das Funktionstastenfeld des Gerätes ein.
Die Farben, die das Gerät drucken kann, und die auf einem
Bildschirm gezeigten Farben stimmen nicht überein. Möglicherweise
kann das Gerät die Farben auf Ihrem Bildschirm nicht genau
reproduzieren.
 Falls Farben in gedruckten Graubereichen erscheinen, stellen Sie
sicher, dass im Druckertreiber das Kontrollkästchen Graustufen
verbessern mit einem Häkchen versehen ist. (Siehe Registerkarte
Grundeinstellungen für Windows®-Druckertreiber, Registerkarte
Erweitert für Macintosh-Druckertreiber oder Funktionen für
Macintosh BR-Script-Druckertreiber im Software-Handbuch.)
 Wenn schattierte Bereiche dumpf aussehen, deaktivieren Sie das
Kontrollkästchen Graustufen verbessern.
 Wenn eine gedruckte schwarze Grafik zu hell ist, wählen Sie im
Druckertreiber den Modus Schwarzdruck erhöhen. (Siehe
Dialogfeld Einstellungen für Windows®-Druckertreiber, Erweiterte
Optionen für Windows® BR-Script-Druckertreiber,
Druckeinstellungen für Macintosh-Druckertreiber oder
Druckeroptionen für Macintosh BR-Script-Druckertreiber im
Software-Handbuch.)
 Ermitteln Sie, welche Farbe das Problem verursacht, und setzen Sie
eine neue Tonerkassette ein. (Siehe Tonerkassette ersetzen
auf Seite 68.)
 Setzen Sie eine neue Trommeleinheit ein. (Siehe Trommeleinheit
ersetzen auf Seite 75.)
154
Problemlösung
Beispiele für schlechte
Druckqualität
Empfehlung
Alles wird in einer Farbe
gedruckt
 Setzen Sie eine neue Trommeleinheit ein. (Siehe Trommeleinheit
ersetzen auf Seite 75.)
Schlechte Wiedergabe der
Farben
 Vergewissern Sie sich, dass das Gerät auf einer festen und ebenen
Oberfläche steht.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
 Führen Sie die automatische Farbregistrierung über das
Funktionstastenfeld durch (siehe Automatische Registrierung
auf Seite 114) oder führen Sie die manuelle Farbregistrierung über
das Funktionstastenfeld durch (siehe Manuelle Registrierung
auf Seite 115).
 Setzen Sie eine neue Trommeleinheit ein. (Siehe Trommeleinheit
ersetzen auf Seite 75.)
 Setzen Sie eine neue Transfereinheit ein. (Siehe Transfereinheit
ersetzen auf Seite 82.)
Ungleichmäßige Druckdichte
regelmäßig über die gesamte
Seite
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
 Führen Sie die Kalibrierung durch. (Siehe Kalibrierung
auf Seite 114.)
 Wenn der Kopierbetrieb eingeschaltet ist, stellen Sie Kontrast und
Helligkeit ein. (Siehe Kontrast, Farbeinstellungen und Helligkeit in
Kapitel 7 im Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.)
 Ermitteln Sie, welche Farbe ungleichmäßig gedruckt wird, und setzen
Sie dann eine neue Tonerkassette für diese Farbe ein. (Siehe
Tonerkassette ersetzen auf Seite 68.)
Um herauszufinden, welche Tonerkassette ersetzt werden muss,
besuchen Sie uns unter http://solutions.brother.com/ und lesen Sie
die FAQs und Hinweise zur Problemlösung.
 Setzen Sie eine neue Trommeleinheit ein. (Siehe Trommeleinheit
ersetzen auf Seite 75.)
Dünne Linien werden nicht
gedruckt
B
 Vergewissern Sie sich, dass der Tonersparmodus am
Funktionstastenfeld des Gerätes bzw. im Druckertreiber
ausgeschaltet ist.
 Ändern Sie die Druckauflösung.
 Wenn Sie einen Windows®-Druckertreiber verwenden, wählen Sie
Musterdruck verbessern oder Feindruck verbessern unter
Einstellungen in der Registerkarte Grundeinstellungen. (Siehe
Dialogfeld Einstellungen in der Broschüre Software-Handbuch.)
155
Beispiele für schlechte
Druckqualität
Falten im Papier
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
Empfehlung
 Verwenden Sie das empfohlene Papier. (Siehe Empfohlenes Papier
und Druckmedien auf Seite 23.)
 Vergewissern Sie sich, dass die hintere Abdeckung richtig
geschlossen ist.
 Stellen Sie sicher, dass sich die beiden grauen Hebel hinter der
hinteren Abdeckung in der oberen Position befinden.
 Vergewissern Sie sich, dass die Druckmedium-Einstellungen im
Druckertreiber und im Menü des Gerätes dem von Ihnen
verwendeten Papier entsprechen. (Siehe Verwendbare Papiersorten
und Druckmedien auf Seite 23 und Registerkarte
Grundeinstellungen im Software-Handbuch.)
Versetztes Druckbild
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
 Vergewissern Sie sich, dass die Druckmedium-Einstellungen im
Druckertreiber und im Menü des Gerätes dem von Ihnen
verwendeten Papier entsprechen. (Siehe Verwendbare Papiersorten
und Druckmedien auf Seite 23 und Registerkarte
Grundeinstellungen im Software-Handbuch.)
 Stellen Sie sicher, dass sich die beiden grauen Hebel hinter der
hinteren Abdeckung in der oberen Position befinden.
 Prüfen Sie die Umgebungsbedingungen des Gerätes.
Umgebungsbedingungen wie niedrige Feuchtigkeit und niedrige
Temperaturen können dieses Druckqualitätsproblem verursachen.
(Siehe Standortwahl in der Broschüre Broschüre zu
Sicherheitshinweisen und Vorschriften.)
 Setzen Sie eine neue Trommeleinheit ein. (Siehe Trommeleinheit
ersetzen auf Seite 75.)
Schlechte Fixierung
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ. 0123456789. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
 Vergewissern Sie sich, dass die Druckmedium-Einstellungen im
Druckertreiber und im Menü des Gerätes dem von Ihnen
verwendeten Papier entsprechen. (Siehe Verwendbare Papiersorten
und Druckmedien auf Seite 23 und Registerkarte
Grundeinstellungen im Software-Handbuch.)
 Stellen Sie sicher, dass sich die beiden grauen Hebel hinter der
hinteren Abdeckung in der oberen Position befinden.
 Wählen Sie im Druckertreiber den Modus
Tonerfixierung optimieren. (Siehe Druckeroptionen (für
Windows®-Druckertreiber), Weitere Druckoptionen (für Windows®
BR-Script-Druckertreiber), Druckeinstellungen (für MacintoshDruckertreiber) oder Druckeroptionen (für Macintosh BR-ScriptDruckertreiber) im Software-Handbuch.)
Wenn mit dieser Einstellung kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt
wird, stellen Sie im Druckertreiber als Druckmedium ein dickeres
Medium ein.
156
Problemlösung
Beispiele für schlechte
Druckqualität
Gewelltes oder gebogenes
Papier
Empfehlung
 Wählen Sie Gewelltes Papier vermeiden im Druckertreiber, wenn
Sie anderes als das empfohlene Papier verwenden. (Siehe Weitere
Druckoptionen (für Windows®-Druckertreiber), Erweiterte Optionen
(für Windows® BR-Script-Druckertreiber), Druckeinstellungen (für
Macintosh-Druckertreiber) oder Druckeroptionen (für Macintosh BRScript-Druckertreiber) im Software-Handbuch.)
 Wenn Sie das Gerät nicht häufig benutzen, liegt das Papier eventuell
schon zu lange in der Kassette. Drehen Sie den Papierstapel in der
Papierkassette um. Fächern Sie den Papierstapel auch gut auf und
legen Sie ihn um 180° gedreht wieder ein.
 Bewahren Sie das Papier so auf, dass es keinen hohen
Temperaturen und keiner hohen Feuchtigkeit ausgesetzt ist.
 Öffnen Sie die hintere Abdeckung (Papierausgabe mit Druckseite
oben), damit das Papier am hinteren Ausgabefach ausgegeben wird.
 Vergewissern Sie sich, dass die beiden grauen Umschlaghebel nach
unten geklappt sind, wenn Sie Umschläge bedrucken.
EFGHIJKLMN
ABCDEFG
Zerknitterte Umschläge
B
 Falls Umschläge auch zerknittert werden, wenn sich die
Umschlaghebel in der Umschlagposition befinden, drucken Sie mit
geöffneter hinterer Abdeckung und legen Sie die Umschläge einzeln
in die MF-Zufuhr ein.
157
Geräteinformationen
Seriennummer anzeigen
Sie können sich die Seriennummer Ihres
Gerätes im Display anzeigen lassen.
a
b
Drücken Sie Menü, 8, 1.
Drücken Sie Stopp.
B
B
Reset-Funktionen
Die folgenden Reset-Funktionen stehen zum
Zurücksetzen von Einstellungen zur
Verfügung:
1 Netzwerk
Sie können den internen MFC/DCPServer auf die werkseitigen
Standardeinstellungen zurücksetzen
(zum Beispiel das Kennwort und die
IP-Adresse).
2 Adresse & Fax
Adresse & Fax setzt die folgenden
Einstellungen zurück:
 Adressbuch
(Zielwahl/Kurzwahl/
Rundsendegruppen)
 Programmierte Faxaufträge im
Speicher
(Fax für den Faxabruf oder
zeitversetztes Fax)
 Absenderkennung
(Name und Nummer)
 Deckblatt
(Kommentare)
 Fernabfrage-Funktionen
(Zugangscode, Faxspeicherung,
Fax-Weiterleitung und PC-Fax)
 Berichteinstellungen
(Sendebericht,
Rufnummernverzeichnis und Journal)
 Kennwort für Einstellsperre
3 Alle Einstell.
Sie können alle Geräteeinstellungen auf
die werkseitigen Einstellungen
zurücksetzen.
Brother empfiehlt dringend, diese
Funktion auszuführen, bevor das Gerät
entsorgt wird.
158
B
Problemlösung
Hinweis
Ziehen Sie das Datenkabel ab, bevor Sie
Netzwerk oder Alle Einstell.
wählen.
Einstellungen des Gerätes
zurücksetzen
a
b
Drücken Sie Menü, 0, 7.
c
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
B
Drücken Sie a oder b, um die
gewünschte Reset-Funktion zu wählen.
Drücken Sie OK.
 Um die Einstellungen
zurückzusetzen, drücken Sie 1 und
gehen Sie zu Schritt d.
 Um das Menü ohne
Einstellungsänderungen zu
verlassen, drücken Sie 2 und gehen
Sie zu Schritt e.
d
Sie werden gefragt, ob Sie das Gerät
neu starten möchten. Sie haben die
folgenden Möglichkeiten:
 Um das Gerät neu zu starten,
drücken Sie 1. Das Gerät beginnt,
die Einstellungen zurückzusetzen.
 Um das Menü ohne Neustart zu
verlassen, drücken Sie 2. Gehen Sie
zu Schritt e.
e
B
Drücken Sie Stopp.
Hinweis
Sie können die Netzwerkeinstellungen
auch durch Drücken von Menü, 7, 0
zurücksetzen.
159
C
Menü und Funktionen
Benutzerfreundliche
Bedienung
C
Ihr Gerät wurde so entwickelt, das es einfach
zu bedienen ist. Die Funktionen können im
Display mit Hilfe der Menütasten eingestellt
werden.
Das Display zeigt Ihnen jeweils Schritt für
Schritt an, was zu tun ist. Sie können einfach
den Anweisungen im Display zur Auswahl
von Menüs und Einstellungen folgen.
So können Sie das
Funktionsmenü aufrufen
a
b
C
Drücken Sie Menü.
Wählen Sie eine Option.
 Drücken Sie 1 für das GeräteeinstellMenü.
 Drücken Sie 2 für das Fax-Menü.
 Drücken Sie 3 für das Kopie-Menü.
 Drücken Sie 4 für das Drucker-Menü.
 Drücken Sie 5 für das USB-DirektMenü.
 Drücken Sie 6 für das AusdruckeMenü.
 Drücken Sie 7 für das NetzwerkMenü.
 Drücken Sie 8 für das Geräte-InfoMenü.
 Drücken Sie 9 für das WartungMenü. 1
 Drücken Sie 0 für das
Inbetriebnahme-Menü.
1
160
Erscheint nur, wenn im Display eine
Fehlermeldung angezeigt wird.
Sie können auch durch jede
Menüebene blättern, indem Sie a oder b
drücken.
c
Drücken Sie OK, wenn die gewünschte
Option im Display angezeigt wird.
Es wird dann im Display die nächste
Menüebene angezeigt.
d
Drücken Sie a oder b, um zur nächsten
Menüauswahl zu gelangen.
e
Drücken Sie OK.
Nachdem eine Einstellung geändert
wurde, zeigt das Display
Ausgeführt!.
f
Drücken Sie Stopp, um das Menü zu
verlassen.
C
Menü und Funktionen
Funktionstabelle
C
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
Wählen, dann OK
drücken
Wählen, dann OK
drücken
Speichern
Menü
verlassen
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Ebene 4
Optionen
Beschreibung
Seite
1.Geräteeinstell
1.Umschaltzeit
—
—
0 Sek.
Legt fest, wie
lange das Gerät in
einer anderen
Betriebsart bleibt,
bevor es wieder
zum Faxbetrieb
umschaltet, und
nach welcher
Zeitspanne bei
eingeschalteter
Benutzersperre
das Gerät vom
individuellen zum
allgemeinen
Benutzer
wechselt.
Siehe 1.
Zum Einstellen
des
Druckmediums
entsprechend dem
in die Papierzufuhr
eingelegten
Papier.
20
Zum Einstellen
des
Druckmediums
entsprechend dem
in die Papierzufuhr
eingelegten
Papier.
20
30 Sek.
1 Min
2 Min.*
5 Min.
Aus
2.Papier
1.Druckmedium
1.MF-Zuf.
Dünnes Papier
Normal*
Dickes Papier
Dickeres Papier
Recyclingpapier
Glanzpapier
2.Zufuhr 1
Dünnes Papier
Normal*
Dickes Papier
Dickeres Papier
Recyclingpapier
1
Siehe Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
2
Siehe Software-Handbuch
C
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
161
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Ebene 4
Optionen
1.Geräteeinstell
2.Papier
1.Druckmedium
3.Zufuhr 2
20
(Fortsetzung)
(Fortsetzung)
(Fortsetzung)
(Erscheint
nur, wenn die
optionale
Zufuhr 2
installiert ist.)
Dünnes Papier Zum Einstellen
des
Normal*
Druckmediums
Dickes Papier entsprechend dem
in die Papierzufuhr
Dickeres Papier
eingelegten
Recyclingpapier Papier.
2.Papierformat
1.MF-Zuf.
Zum Einstellen
des Papierformats
entsprechend dem
in die Papierzufuhr
eingelegten
Papier.
20
Zum Einstellen
des Papierformats
entsprechend dem
in die Papierzufuhr
eingelegten
Papier.
20
Zum Einstellen
des Papierformats
entsprechend dem
in die Papierzufuhr
eingelegten
Papier.
20
A4*
Letter
Legal
Executive
Beschreibung
Seite
A5
A5 (Q)
A6
B5
B6
Folio
Beliebig
2.Zufuhr 1
A4*
Letter
Legal
Executive
A5
A5 (Q)
A6
B5
B6
Folio
3.Zufuhr 2
A4*
(Erscheint
nur, wenn die
optionale
Zufuhr 2
installiert ist.)
Letter
Legal
Executive
A5
B5
B6
Folio
1
Siehe Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
2
Siehe Software-Handbuch
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
162
Menü und Funktionen
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Ebene 4
Optionen
Beschreibung
1.Geräteeinstell
3.Lautstärke
1.Klingeln
—
Aus
Zum Einstellen der
Klingellautstärke.
10
Zum Einstellen der
SignaltonLautstärke.
10
Zum Einstellen der
LautsprecherLautstärke.
10
(Fortsetzung)
Leise
Seite
Normal*
Laut
2.Signalton
—
Aus
Leise
Normal*
Laut
3.Lautsprecher
—
Aus
Leise
Normal*
Laut
4.Sparmodi
1.Toner sparen
—
Ein
Aus*
2.Energiesparen
—
Der Bereich
variiert je nach
Modell.
1.Kopie
—
Nur Zufuhr 1
Erhöht die
Reichweite der
Tonerkassette.
Siehe 1.
Verringert den
Energieverbrauch.
003Min*
5.Papierquelle
Nur Zufuhr 2
Nur MF-Zufuhr
MF>Z1>Z2*
Zur Auswahl der
Papierzufuhr, die
zum Kopieren
verwendet werden
soll.
21
Z1>Z2>MF
(Zufuhr 2 oder
Z2 erscheint nur,
wenn die
optionale
Papierzufuhr
installiert ist)
1
Siehe Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
2
Siehe Software-Handbuch
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
C
163
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Ebene 4
Optionen
1.Geräteeinstell
5.Papierquelle
2.Fax
—
Nur Zufuhr 1
(Fortsetzung)
(Fortsetzung)
Beschreibung
Zur Auswahl der
Papierzufuhr, die
Nur Zufuhr 2
zum Faxen
Nur MF-Zufuhr verwendet werden
soll.
MF>Z1>Z2
Seite
22
Z1>Z2>MF*
(Zufuhr 2 oder
Z2 erscheint nur,
wenn die
optionale
Papierzufuhr
installiert ist)
3.Drucken
—
Zur Auswahl der
Papierzufuhr, die
zum Drucken
Nur MF-Zufuhr verwendet werden
soll.
MF>Z1>Z2*
Nur Zufuhr 1
22
Nur Zufuhr 2
Z1>Z2>MF
(Zufuhr 2 oder
Z2 erscheint nur,
wenn die
optionale
Papierzufuhr
installiert ist)
6.LCD-Kontrast
—
—
-nnnno+
-nnnon+
Stellt den Kontrast
für die Anzeigen
im Display ein.
-nnonn+*
-nonnn+
-onnnn+
7.Funktionsperre
1.Benutzersperre
—
—
Es können
Funktionen für
allgemeine
Benutzer sowie für
bis zu 25
individuelle
Benutzer gesperrt
bzw. ermöglicht
werden.
2.Einstellsperre
—
—
Verhindert, dass
unbefugte
Personen die
aktuellen
Geräteeinstellung
en ändern.
1
Siehe Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
2
Siehe Software-Handbuch
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
164
Siehe 1.
Menü und Funktionen
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Ebene 4
Optionen
Beschreibung
1.Geräteeinstell
8.Dok. scannen
1.ScangrößeVglas
—
A4*
Zum Einstellen
des
Scanbereiches
des
Vorlagenglases
entsprechend der
Vorlagengröße.
31
Sie können Ihre
eigenen
Standardeinstellungen
für die
Datenkompressionsrate
speichern.
Siehe 2.
Wählt das Format
zum DuplexScannen.
Siehe 1.
(Fortsetzung)
Letter
2.Dateigröße
1.Farbe
Klein
Mittel*
Groß
2.Grau
Klein
Seite
Mittel*
Groß
3.Duplex-Scannen
(nur
MFC-9465CDN)
—
Lange Kante*
Kurze Kante
1
Siehe Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
2
Siehe Software-Handbuch
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
C
165
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
2.Fax
1.Empfangseinst.
1.Klingelanzahl
(00 - 05)
Zum Einstellen der
Anzahl von
Klingelzeichen, nach
der ein Anruf im Faxoder Fax/Tel-Modus
angenommen wird.
36
Länge des F/TKlingelns (schnelles
Doppelklingeln) bei
einem Telefonanruf im
Fax/Tel-Modus.
36
Zum Empfangen von
Faxen, ohne dass
Start S/W oder Start
Farbe gedrückt
werden muss.
37
Zur manuellen
Aktivierung bzw.
Deaktivierung des
Gerätes von einem
externen Telefon aus.
Sie können diese
Codes auch ändern.
42
(nur im Faxbetrieb)
02*
(Für Deutschland
und Österreich)
(02 - 10)
Seite
02*
(Für die Schweiz)
2.F/T Rufzeit
20 Sek.
30 Sek.*
40 Sek.
70 Sek.
3.Fax-Erkennung
Ein*
Aus
4.Fernakt.-Code
Ein (l51, #51)
Aus*
(#51 ist nur an
schweizerischen
Geräten verfügbar.)
5.Auto Verkl.
Ein*
Aus
6.Druckkontrast
-nnnno+
Verkleinert
empfangene Faxe.
Macht den Ausdruck
heller oder dunkler.
-nnnon+
-nnonn+*
-nonnn+
-onnnn+
7.Aktiver Abruf
Standard*
Geschützt
Zeitwahl
8.Empf.-Stempel
Ein
Aus*
9.Duplex
Ein
Aus*
1
Zum Abrufen eines
Dokumentes von
einem anderen
Faxgerät.
Druckt
Empfangsdatum und
Uhrzeit am Anfang der
empfangenen Faxe
aus.
Druckt empfangene
Faxe auf beide Seiten
des Papiers.
Siehe Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
166
Siehe 1.
Menü und Funktionen
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Seite
2.Fax
2.Sendeeinstell.
1.Kontrast
Auto*
Siehe 1.
(Fortsetzung)
(nur im Faxbetrieb)
Zum Senden einer
besonders hellen oder
dunklen Vorlage.
Hell
Dunkel
2.Faxauflösung
Standard*
Fein
Superfein
Foto
Zum Ändern der
Auflösung für alle zu
sendenden
Dokumente
(Standardeinstellung).
3.Zeitwahl
—
Zum Senden eines
Dokumentes zu einem
späteren Zeitpunkt
(innerhalb von 24
Stunden).
4.Stapelübertrag
Ein
Sendet alle
zeitversetzten Faxe,
die zur selben Zeit und
zur selben
Faxnummer gesendet
werden sollen, in einer
Übertragung.
Aus*
5.Direktversand
Akt. Sendung:Ein
Akt. Sendung:Aus
Sendet ein Fax direkt,
ohne es zuvor zu
speichern.
Ein
Aus*
6.Passiver Abruf
Standard*
Geschützt
7.Deckblatt
Akt. Sendung:Ein
Akt. Sendung:Aus
Ein
Zur Vorbereitung
eines Dokumentes für
den Abruf durch ein
anderes Gerät.
Sendet automatisch
ein von Ihnen
programmiertes
Deckblatt.
Aus*
Drucken
8.Deckbl.-Komm.
—
Zum Speichern eines
eigenen Kommentars
für das Deckblatt von
Faxen.
9.Übersee-Modus
Ein
Schalten Sie diese
Funktion ein, falls
Probleme bei
ÜberseeÜbertragungen
auftreten.
Aus*
1
C
Siehe Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
167
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
2.Fax
3.Adressbuch
1.Zielwahl
—
Zielwahl speichern
(bis zu 16 Nummern),
die dann einfach durch
Drücken der
Zielwahltaste (und
Start S/W oder Start
Farbe) angewählt
werden kann.
46
2.Kurzwahl
—
Rufnummer als
Kurzwahl speichern
(bis zu 300 Nummern),
die durch wenige
Tastendrucke (und
Start S/W oder Start
Farbe) angewählt
werden kann.
47
3.Rundsende-Grup
—
Zum Speichern von
Gruppen (bis zu 20)
zum Rundsenden
eines Faxes.
Siehe 1.
1.Sendebericht
Ein
Zum Einstellen des
Sendeberichtes.
32
Zum Einstellen des
Intervalls für den
automatischen
Journalausdruck.
Siehe 1.
(Fortsetzung)
4.Berichte
Ein+Dok
Seite
Aus*
Aus+Dok
2.Journal
Nach 50 Faxen*
Alle 6 Stunden
Alle 12 Stunden
Alle 24 Stunden
Alle 2 Tage
Alle 7 Tage
Aus
1
Siehe Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
168
Menü und Funktionen
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Seite
2.Fax
5.Fernabfrage
1.Weiterl/Speich
Aus*
Stellt das Gerät so ein,
dass Faxe
weitergeleitet,
ankommende Faxe
gespeichert werden
(zur Fernabfrage von
unterwegs) oder die
Faxe zu Ihrem PC
gesendet werden.
Siehe 1.
(Fortsetzung)
Fax-Weiterleit.
Fax speichern
PC Faxempfang
(Kontrolldruck)
6.Wähleinschränk
Wenn FaxWeiterleitung oder
PC-Faxempfang
gewählt wird, kann
auch der Kontrolldruck
als Sicherheitsfunktion
eingeschaltet werden.
2.Zugangscode
---l
Zum Einstellen des
Zugangscodes für die
Fernabfrage.
3.Fax drucken
—
Zum Ausdrucken
empfangener und
gespeicherter Faxe.
1.Zifferntasten
Aus*
Sie können die
Verwendung der
Zifferntasten zum
Wählen einschränken.
2x # eingeben
Ein
2.Zielwahl
Aus*
2x # eingeben
Ein
3.Kurzwahl
Aus*
2x # eingeben
Ein
1
Sie können die
Verwendung der
Zielwahl
einschränken.
Sie können die
Verwendung der
Kurzwahl
einschränken.
Siehe Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
C
169
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Seite
2.Fax
7.Anst. Aufträge
—
—
Sie können
überprüfen, welche
Aufträge sich noch im
Speicher befinden,
und noch anstehende
Aufträge abbrechen.
Siehe 1.
0.Extras
1.Kompatibilität
Schnell*
Zum Beheben von
Übertragungsproblemen.
150
(Fortsetzung)
Normal
Sicher(fürVoIP)
1
VoIP-Anbieter bieten
Faxunterstützung in
verschiedenen
Standards an. Wenn
häufig Fehler bei der
Faxübertragung
auftreten, wählen Sie
Sicher(fürVoIP).
Siehe Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
170
Menü und Funktionen
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Seite
3.Kopie
1.Qualität
—
Auto*
Zur Auswahl der
Kopierauflösung
entsprechend der Art
des Originals.
Siehe 1.
Text
Foto
Diagramm
2.Helligkeit
—
-nnnno+
Zum Einstellen der
Helligkeit für Kopien.
-nnnon+
-nnonn+*
-nonnn+
-onnnn+
3.Kontrast
—
-nnnno+
Zum Einstellen des
Kopienkontrastes.
-nnnon+
-nnonn+*
-nonnn+
-onnnn+
4.Farbabgleich
1.Rot
-nnnno+
-nnnon+
Zum Einstellen des
Rotanteils in den
Kopien.
-nnonn+*
-nonnn+
-onnnn+
2.Grün
-nnnno+
-nnnon+
Zum Einstellen des
Grünanteils in den
Kopien.
-nnonn+*
-nonnn+
-onnnn+
3.Blau
-nnnno+
-nnnon+
Zum Einstellen des
Blauanteils in den
Kopien.
-nnonn+*
-nonnn+
-onnnn+
1
C
Siehe Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
171
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Seite
4.Drucker
1.Emulation
—
Auto*
Zur Auswahl des
Emulationsmodus.
Siehe 2.
HP LaserJet
BR-Script 3
2.Druckoptionen
1.Interne Fonts
1.HP LaserJet
2.BR-Script 3
3.Duplex
2.Konfiguration
—
Druckt eine
Konfigurationsliste mit
den aktuellen
Druckereinstellungen
aus.
3.Testdruck
—
Druckt eine Testseite
aus.
—
Aus*
Schaltet den
Duplexdruck ein bzw.
aus. Sie können auch
wählen, ob sich beim
Duplexdruck die
Bindekante an der
langen oder kurzen
Kante befinden soll.
Ein (Lange K.)
Ein (Kurze K.)
4.Druckfarbe
—
Auto*
Farbe
Schwarzweiß
5.Druckerreset
—
1.Reset
2.Nein
6.Kalibration
Druckt eine Liste der
internen Schriften des
Gerätes.
—
Kalibrieren
Zurücksetzen
1
Siehe Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
2
Siehe Software-Handbuch.
Zum Drucken der
Dokumente in Farbe
oder Schwarzweiß.
Wenn Sie Auto
wählen, wählt das
Gerät die passende
Einstellung für das
Dokument (farbig oder
schwarzweiß).
Setzt alle
Druckereinstellungen
auf die werkseitigen
Einstellungen zurück.
Zum Einstellen der
Farbintensität bzw.
zum Zurücksetzen der
Farbkalibrierung auf
die werkseitigen
Einstellungen.
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
172
114
Menü und Funktionen
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
4.Drucker
7.Autom. Registr
—
1.Start
Sie können die
Druckposition der
einzelnen Farben
automatisch einstellen
lassen.
114
115
(Fortsetzung)
2.Beenden
8.Man. Registr.
1.Testdruck
—
Drucken Sie ein
Diagramm aus, um die
Farbregistrierung
manuell zu
überprüfen.
2.Farben korrig.
1 Magenta links
Zum Einstellen des
Korrekturwertes mit
Hilfe des mit
Testdruck
gedruckten
Diagramms.
2 Cyan links
3 Gelb links
4 Magenta Mitte
Seite
5 Cyan Mitte
6 Gelb Mitte
7 Magenta rechts
8 Cyan rechts
9 Gelb rechts
9.Frequenz
—
Normal*
Niedrig
Aus
1
Siehe Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
2
Siehe Software-Handbuch.
Stellt das Intervall für
das Ausführen der
automatischen
Registrierung und
Kalibrierung ein.
114
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
C
173
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
5.USB-Direkt
1.Direktdruck
1.Papierformat
A4*
Zum Einstellen des
Papierformats, wenn
direkt vom USB-Stick
gedruckt wird.
53
Zum Einstellen des
Druckmediums, wenn
direkt vom USB-Stick
gedruckt wird.
53
Zum Einstellen des
Seitenlayouts, wenn
mehrere Seiten direkt
vom USB-Stick
gedruckt werden.
54
Zum Einstellen der
Druckausrichtung,
wenn direkt vom USBStick gedruckt wird.
54
Zum Sortieren
mehrfacher
Ausdrucke, wenn
direkt vom USB-Stick
gedruckt wird.
54
Letter
Legal
Seite
Executive
A5
A5 (Q)
A6
B5
B6
Folio
2.Druckmedium
Dünnes Papier
Normal*
Dickes Papier
Dickeres Papier
Recyclingpapier
Glanzpapier
3.Seitenlayout
1 auf 1*
2 auf 1
4 auf 1
9 auf 1
16 auf 1
25 auf 1
1 auf 2x2 S.
1 auf 3x3 S.
1 auf 4x4 S.
1 auf 5x5 S.
4.Ausrichtung
Hochformat*
Querformat
5.Sortieren
Ein*
Aus
1
Siehe Software-Handbuch.
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
174
Menü und Funktionen
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
5.USB-Direkt
1.Direktdruck
6.Druckqualität
Normal*
54
(Fortsetzung)
(Fortsetzung)
Zum Einstellen der
Druckqualität, wenn
direkt vom USB-Stick
gedruckt wird.
Zum Einstellen, ob mit
dem Text einer PDFDatei auch die darin
enthaltenen
Kommentare oder
Zeitstempel gedruckt
werden sollen.
54
Zum Einstellen, ob der
Index einfach oder mit
Details ausgedruckt
werden soll.
54
Zum Einstellen der
Auflösung, wenn
Daten direkt auf einen
USB-Stick gescannt
werden sollen.
Siehe 1.
Fein
7.PDF-Option
PDF*
PDF&Kommentar
PDF&Zeitstempel
8.Indexdruck
Einfach*
Details
2.Scannen:USB
1.Auflösung
Farbe 100 dpi*
Farbe 200 dpi
Farbe 300 dpi
Farbe 600 dpi
Seite
Grau 100 dpi
Grau 200 dpi
Grau 300 dpi
S/W 200 dpi
S/W 200x100 dpi
2.Dateiname
1
—
Geben Sie einen
Dateinamen für die
gescannten Daten ein.
Siehe Software-Handbuch.
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
C
175
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Seite
6.Ausdrucke
1.Sendebericht
1.Im LCD ansehen
—
Siehe 1.
2.Berichte druck
—
Druckt einen Bericht
über das zuletzt
gesendete Fax.
2.Hilfe
—
—
Druckt eine Hilfeliste
zum schnellen
Einstellen von
Menüfunktionen aus.
3.Tel-Index
1.Numerisch
—
2.Alphabetisch
—
Verzeichnis der
gespeicherten Ziel- und
Kurzwahlnummern
numerisch oder
alphabetisch sortiert.
4.Journal
—
—
Journalausdruck mit
Informationen über die
letzten 200
empfangenen und
gesendeten Faxe. (SE
bedeutet Senden. EM
bedeutet Empfang.)
5.Geräteeinstell
—
—
Liste der gewählten
Einstellungen.
6.Netzwerk-Konf.
—
—
Liste der gewählten
Netzwerkeinstellungen.
7.Trom.fleck-Dr.
—
—
Druckt das Blatt zur
Ermittlung von Flecken
auf der Trommel aus.
8.Bestellform.
—
—
Sie können ein
Bestellformular
ausdrucken, es
ausfüllen und dann an
Ihren Brother-Händler
senden.
1
Siehe Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
176
Menü und Funktionen
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Ebene 4
Optionen
Beschreibung
7.Netzwerk
1.TCP/IP
1.BOOT-Methode
—
Auto*
Zur Auswahl der für
Ihre Anforderungen am
besten geeigneten
Boot-Methode.
Statisch
RARP
BOOTP
DHCP
2.IP-Adresse
—
[000-255]. [000-255].
[000-255]. [000-255]
Geben Sie die IPAdresse ein.
3.Subnet-Mask
—
[000-255]. [000-255].
[000-255]. [000-255]
Geben Sie die
Subnetzmaske ein.
4.Gateway
—
[000-255]. [000-255].
[000-255]. [000-255]
Geben Sie die
Gateway-Adresse ein.
5.Knotenname
—
BRNXXXXXXXXXXXX
Geben Sie den
Knotennamen ein.
6.WINS-Konfig.
—
Auto*
Zur Auswahl des
WINSKonfigurationsmodus.
Fest
7.WINS-Server
—
Primär
[000-255]. [000-255].
[000-255]. [000-255]
Sekundär
Zur Angabe der IPAdresse für den
primären und
sekundären WINSServer.
[000-255]. [000-255].
[000-255]. [000-255]
8.DNS-Server
—
Primär
[000-255]. [000-255].
[000-255]. [000-255]
Sekundär
Zur Angabe der IPAdresse für den
primären und
sekundären DNSServer.
[000-255]. [000-255].
[000-255]. [000-255]
9.APIPA
—
Ein*
Aus
0.IPv6
—
Ein
Aus*
Weist automatisch eine
IP-Adresse aus einem
bestimmten
Adressbereich zu.
Zum Ein- oder
Ausschalten des IPv6Protokolls. Wenn Sie
das IPv6-Protokoll
verwenden möchten,
besuchen Sie
http://solutions.brother.com/
für weitere
Informationen.
Siehe Netzwerkhandbuch.
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
177
C
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Ebene 4
Optionen
Beschreibung
7.Netzwerk
2.Ethernet
—
—
Auto*
Zur Auswahl des
Ethernet-Link-Modus.
(Fortsetzung)
100B-FD
100B-HD
10B-FD
10B-HD
3.Status
—
—
Aktiv 100B-FD
Aktiv 100B-HD
Zeigt den EthernetLink-Status an.
Aktiv 10B-FD
Aktiv 10B-HD
Inaktiv
4.MAC-Adresse
—
—
—
Zeigt die MAC-Adresse
des Gerätes an.
5.Scannen:FTP
—
—
Farbe 100 dpi*
Zur Auswahl des
Dateiformats, in dem
die gescannten Daten
über FTP gesendet
werden sollen.
Farbe 200 dpi
Farbe 300 dpi
Farbe 600 dpi
Grau 100 dpi
Grau 200 dpi
Grau 300 dpi
S/W 200 dpi
S/W 200x100 dpi
6.Scannen:Netzw.
—
—
Farbe 100 dpi*
Farbe 200 dpi
Farbe 300 dpi
Farbe 600 dpi
Grau 100 dpi
Grau 200 dpi
Sie können ein
schwarzweißes oder
farbiges Dokument
einscannen und es
direkt an einen CIFSServer in Ihrem lokalen
Netzwerk oder im
Internet senden.
Grau 300 dpi
S/W 200 dpi
S/W 200x100 dpi
0.Netzwerk-Reset
1.Reset
—
1.Ja
2.Nein
—
—
2.Nein
Setzt alle
Netzwerkeinstellungen
auf die werkseitigen
Standardeinstellungen
zurück.
Siehe Netzwerkhandbuch.
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
178
Menü und Funktionen
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
8.Geräte-Info
1.Serien-Nr.
—
—
Zeigt die
Seriennummer des
Gerätes an.
2.Seitenzähler
—
Insgesamt
Sie können die
Anzahl von Seiten
anzeigen lassen, die
vom Gerät bisher
gedruckt wurden.
Fax/Liste
Kopie
Drucken
3.Lebensdauer
1
1.Trommel
—
2.Transfereinh.
—
3.Fixiereinheit
—
4.Laser
—
5.PZ-Kit MF
—
6.PZ-Kit1
—
7.PZ-Kit2
—
Seite
158
Siehe 1.
Zur Überprüfung der
Restlebensdauer
dieser Geräteteile (in
Prozent).
(MF Kit 2 wird nur
angezeigt, wenn die
optionale
Papierzufuhr
installiert ist.)
Siehe Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
C
179
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
0.Inbetriebnahme
1.Empfangsmodus
—
Nur Fax*
Wählen Sie hier,
wie das Gerät
Anrufe annehmen
soll.
34
1.Datum/Uhrzeit —
Datum/Uhrzeit für
Displayanzeige
und gesendete
Faxe einstellen.
Siehe 2.
2.Zeitumstellung
Zum
automatischen
Wechsel zwischen
Sommer- und
Winterzeit.
Siehe 1.
Fax/Tel
Ext.Anrufbeantw
Seite
Manuell
2.Datum/Uhrzeit
Ein*
Aus
3.Abs.-Kennung
3.Zeitzone
UTCXXX:XX
Zum Einstellen der
Zeitzone für Ihr
Land.
Siehe 3.
—
Fax:
Zum Einstellen der
Absenderkennung
(Name, Fax-Nr.),
die auf die
gesendeten Faxe
gedruckt wird.
Siehe 2.
Tel:
Name:
4.Ton-/Pulswahl
—
5.Wählton
—
Tonwahl*
Pulswahl
Erkennung
Keine Erkennung*
6.Anschlussart
—
Normal*
ISDN
Zum Einstellen des
Wahlverfahrens.
Schaltet die
WähltonErkennung ein
oder aus.
Stellen Sie hier ein,
wie das Gerät
angeschlossen ist.
Nebenstelle
1
Siehe Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
2
Siehe Installationsanleitung.
3
Siehe Netzwerkhandbuch.
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
180
150
38
Menü und Funktionen
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
0.Inbetriebnahme
7.Zurücksetzen
1.Netzwerk
1.Reset
Setzt alle
Netzwerkeinstellungen
auf die
werkseitigen
Standardeinstellungen
zurück.
(Fortsetzung)
2.Nein
2.Adresse & Fax
1.Reset
2.Nein
3.Alle Einstell.
1.Reset
2.Nein
0.Displaysprache
—
(nur Schweiz)
(Wählen Sie Ihre
Sprache.)
1
Siehe Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen.
2
Siehe Installationsanleitung.
3
Siehe Netzwerkhandbuch.
Seite
158
Setzt alle
gespeicherten
Rufnummern und
Faxeinstellungen
zurück.
Setzt alle
Geräteeinstellungen
auf die
werkseitigen
Standardeinstellungen
zurück.
Zum Ändern der
Displayanzeigensprache
entsprechend
Ihrem Land.
Siehe 2.
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
C
181
Texteingabe
C
In einigen Menüs, zum Beispiel beim Speichern der Absenderkennung, muss Text eingegeben
werden. Auf den Zifferntasten sind Buchstaben abgedruckt. Auf den Tasten 0, # und l befinden
sich keine Buchstaben, da sie zur Eingabe von Sonderzeichen verwendet werden.
Drücken Sie die jeweilige Zifferntaste so oft, wie in der Tabelle gezeigt, um das gewünschte
Zeichen auszuwählen.
Taste
1-mal
2-mal
3-mal
4-mal
5-mal
6-mal
7-mal
8-mal
9-mal
1
@
.
/
1
@
.
/
1
@
2
a
b
c
A
B
C
2
a
b
3
d
e
f
D
E
F
3
d
e
4
g
h
i
G
H
I
4
g
h
5
j
k
l
J
K
L
5
j
k
6
m
n
o
M
N
O
6
m
n
7
p
q
r
s
P
Q
R
S
7
8
t
u
v
T
U
V
8
t
u
9
w
x
y
z
W
X
Y
Z
9
Für Menüs, in denen keine Kleinbuchstaben gewählt werden können, verwenden Sie diese
Tabelle.
Taste
1-mal
2-mal
3-mal
4-mal
5-mal
2
A
B
C
2
A
3
D
E
F
3
D
4
G
H
I
4
G
5
J
K
L
5
J
6
M
N
O
6
M
7
P
Q
R
S
7
8
T
U
V
8
T
9
W
X
Y
Z
9
Leerzeichen eingeben
Zur Eingabe eines Leerzeichens in einer Rufnummer drücken Sie zwischen den Ziffern einmal c.
Zur Eingabe eines Leerzeichens in einem Namen drücken Sie zwischen den Buchstaben
zweimal c.
Korrigieren
Wenn Sie ein Zeichen falsch eingegeben haben und es ändern möchten, bewegen Sie den
Cursor mit d oder c zum falschen Zeichen und drücken Sie dann Storno.
Buchstaben wiederholen
Um einen Buchstaben einzugeben, der auf derselben Taste wie der vorherige liegt, bewegen Sie
den Cursor mit c nach rechts, bevor Sie die Taste noch einmal drücken.
182
Menü und Funktionen
Sonderzeichen und Symbole
Drücken Sie l, # oder 0 und drücken Sie dann d oder c, bis sich der Cursor unter dem
gewünschten Symbol oder Zeichen befindet. Drücken Sie OK, um es auszuwählen. Die unten
gezeigten Zeichen und Symbole stehen in Abhängigkeit vom gewählten Menü zur Verfügung.
Drücken Sie l für
(Leerzeichen) ! " # $ % & ’ ( ) l + , - . / m
Drücken Sie # für
:;<=>?@[]^_\~‘|{}
Drücken Sie 0 für
ÄÖßÜ0
C
183
D
Technische Daten
D
Allgemein
D
Druckwerk
Laser
Druckmethode
Elektrografischer Halbleiterlaser
Speicher
(MFC-9465CDN) 256 MB
(MFC-9460CDN) 128 MB
Display (LCD Flüssigkristallanzeige)
22 Zeichen × 5 Zeilen
Netzanschluss:
220 - 240 V, AC 50/60Hz
Leistungsaufnahme 1
Maximal:
1200 W
Beim Kopieren
(durchschnittlich):
Ca. 570 W 2
Im Ruhezustand
(durchschnittlich):
Ca. 1,7 W
In Bereitschaft
(durchschnittlich):
Ca. 70 W
1
USB-Verbindung zum PC
2
Beim Kopieren einer Seite
Abmessungen
mm
mm
Gewicht
184
Mit Verbrauchsmaterialien: 26,5 kg
mm
Technische Daten
Geräuschpegel
Schallleistungspegel 1
In Betrieb
(Kopieren in Farbe):
LWAd = 6,68 B (A)
In Betrieb
(Kopieren in
Schwarzweiß):
LWAd = 6,67 B (A)
Bürogeräte mit L WAd > 6,30 B (A) sind nicht zur Verwendung in
Räumen geeignet, in denen vorwiegend geistig gearbeitet wird.
Solche Geräte sollten aufgrund der Lärmemission in gesonderten
Räumen aufgestellt werden.
LWAd = 4,26 B (A)
In Bereitschaft:
Schalldruckpegel
1
In Betrieb (Drucken):
LPAm = 57 dB (A)
In Bereitschaft:
LPAm = 33 dB (A)
Gemäß ISO 9296.
Temperatur
Luftfeuchtigkeit
Automatischer
Vorlageneinzug (ADF)
In Betrieb:
10 bis 32,5 °C
Lagerung:
0 bis 40 °C
In Betrieb:
20 % bis 80 % (ohne Kondensation)
Lagerung:
10 % bis 90 % (ohne Kondensation)
Bis zu 35 Seiten (gestapelt) [80 g/m2]
D
185
Dokumentengröße
Dokumentengröße
(einseitig)
Dokumentengröße
(beidseitig/Duplex)
(MFC-9465CDN)
186
D
Vorlageneinzug
(Breite):
147,3 bis 215,9 mm
Vorlageneinzug
(Länge):
147,3 bis 356,0 mm
Vorlagenglas
(Breite):
Max. 215,9 mm
Vorlagenglas
(Länge):
Max. 297 mm
Vorlageneinzug
(Breite):
147,3 bis 215,9 mm
Vorlageneinzug
(Länge):
147,3 bis 356,0 mm
Technische Daten
Druckmedien
Papierzufuhr
D
Papierkassette
 Druckmedium:
Normalpapier, dünnes Papier oder
Recyclingpapier
 Papierformat:
Letter, A4, B5 (ISO/JIS), A5, A5 (Lange
Kante), B6 (ISO), A6, Executive, Legal
und Folio
 Papiergewicht:
60 bis 105 g/m2
 Fassungsvermögen der
Papierzufuhr:
Bis zu 250 Blatt (80 g/m2)
Normalpapier
Multifunktionszufuhr (MF-Zufuhr)
 Druckmedium:
Umschläge, dünne Umschläge, dicke
Umschläge, Etiketten 1, Glanzpapier,
dünnes Papier, dickes Papier, dickeres
Papier, Recyclingpapier, Briefpapier oder
Normalpapier
 Papierformat:
Breite: 69,8 bis 216 mm
Länge: 116 bis 406,4 mm
 Papiergewicht:
60 bis 163 g/m2 2
 Fassungsvermögen der
Papierzufuhr:
Bis zu 50 Blatt (80 g/m2) Normalpapier
Papierzufuhr 2 (optional)
 Druckmedium:
Normalpapier, dünnes Papier oder
Recyclingpapier
 Papierformat:
Letter, A4, B5 (ISO/JIS), A5, B6 (ISO),
Executive, Legal und Folio
 Papiergewicht:
60 bis 105 g/m2
 Fassungsvermögen der
Papierzufuhr:
Bis zu 500 Blatt (80 g/m2)
Normalpapier
Papierausgabe Papierausgabefach
(Druckseite nach unten)
Papierausgabefach
(Druckseite nach oben)
D
Bis zu 150 Blatt (Ausgabe mit der
Druckseite nach unten)
Ein Blatt (Ausgabe mit der Druckseite
nach oben)
187
Duplexdruck
 Manueller Duplexdruck:
Ja
 Automatischer Duplexdruck
Ja
 Papiergröße
(Automatischer Duplexdruck):
A4
 Papiergewicht
(Automatischer Duplexdruck):
60 bis 105 g/m2
 Druckmedium
(Automatischer Duplexdruck):
Normalpapier, dünnes Papier,
Recyclingpapier oder Glanzpapier
1
Es wird empfohlen, die bedruckten Glanzpapiere und Folien direkt nachdem sie ausgegeben wurden von der
Papierablage zu nehmen, um das Verschmieren des Druckbildes zu vermeiden.
2
60 bis 105 g/m2 für den Duplexdruck.
188
Technische Daten
Fax
D
Kompatibilität
ITU-T Supergruppe 3
Übertragungsgeschwindigkeit
Automatische
Reduzierung
(Automatic Fallback):
Beidseitiger Ausdruck beim
Empfang (Duplex)
Ja
Automatisch beidseitig senden
(Duplex) (MFC-9465CDN)
Ja (vom
Vorlageneinzug)
Abtastbreite
Max. 208 mm
Druckbreite
Max. 208 mm
Graustufen
8 Bit / 256 Stufen
Auflösung
Horizontal:
33.600 bps
8 Punkte/mm
Vertikal
 Standard:
3,85 Zeilen/mm (Schwarzweiß)
7,7 Zeilen/mm (Farbe)
 Fein:
7,7 Zeilen/mm (Schwarzweiß)
7,7 Zeilen/mm (Farbe)
 Foto:
7,7 Zeilen/mm (Schwarzweiß)
 Superfein:
15,4 Zeilen/mm (Schwarzweiß)
Zielwahl
16 (8 × 2)
Kurzwahl
300 Stationen
Gruppen
Bis zu 20
Rundsenden
366 Stationen
Automatische
Wahlwiederholung
3-mal im Abstand von 5 Minuten
Sendespeicher
Bis zu 500 1 Seiten 2
Speicherempfang bei
Papiermangel
Bis zu 500 1 Seiten 2
1
„Seiten“ bezieht sich auf die „ITU-T-Test Chart 1“ (ein typischer Geschäftsbrief mit Standardauflösung und mit JBIGCodierung). Änderung der technischen Daten und der gedruckten Materialien ohne vorherige Ankündigung
vorbehalten.
2
Nur Schwarzweiß
189
D
Kopierer
D
Farbe/Schwarz
Ja/Ja
Kopierbreite
Max. 210 mm
Automatisch beidseitig
kopieren (Duplex)
(MFC-9465CDN)
Ja (vom Vorlageneinzug)
Mehrfachkopien
Gestapelt oder sortiert bis zu 99 Seiten
Vergrößern/Verkleinern
25 % bis 400 % (in 1%-Schritten)
Auflösung
Bis zu 1200 × 600 dpi
Zeit bis zur ersten Kopie
(Schwarzweiß)
Weniger als 19 Sekunden (aus der Standard-Papierzufuhr im
Bereitschaftsmodus)
Zeit bis zur ersten Kopie
(Farbe)
Weniger als 21 Sekunden (aus der Standard-Papierzufuhr im
Bereitschaftsmodus)
190
Technische Daten
Scanner
D
Farbe/Schwarz
Ja/Ja
TWAIN-kompatibel
Ja (Windows ® 2000 Professional/Windows® XP/
Windows® XP Professional x64 Edition/Windows Vista ®/
Windows® 7)
Mac OS X 10.4.11 – 10.6.x 1
WIA-kompatibel
Ja (Windows ® XP/Windows Vista®/Windows® 7)
Farbtiefe
48-Bit-Farbe (intern) / 24-Bit-Farbe (extern)
Auflösung
Bis zu 19200 × 19200 dpi (interpoliert) 2
Bis zu 2400 × 1200 dpi (optisch) 2 (vom Vorlagenglas)
Bis zu 1200 × 600 dpi (optisch) 2 (vom Vorlageneinzug)
Abtastbreite
Max. 210 mm
Automatisch beidseitig
scannen (Duplex)
(MFC-9465CDN)
Ja (vom Vorlageneinzug)
Graustufen
256 Stufen
1
Die neuesten Treiber-Updates für das Betriebssystem Mac OS X, das Sie verwenden, finden Sie unter
http://solutions.brother.com.
2
Unter Windows® XP, Windows Vista® und Windows® 7 kann mit dem WIA-Treiber mit maximal 1.200 × 1.200 dpi
gescannt werden. (Zur Verwendung von Auflösungen bis zu 19.200 × 19.200 dpi verwenden Sie bitte das ScannerDienstprogramm.)
D
191
Drucker
1
D
Automatischer
Duplexdruck
(beidseitig)
Ja
Emulationen
PCL6, BR-Script3 (PostScript® 3™)
Auflösung
600 dpi × 600 dpi, 2400 dpi (2400 × 600)
Druckgeschwindigkeit
(Duplex - Schwarzweiß)
Bis zu 14 Seiten pro Minute (7 Blatt pro Minute)
(A4-Format) 1
Druckgeschwindigkeit
(Duplex - Farbe)
Bis zu 14 Seiten pro Minute (7 Blatt pro Minute)
(A4-Format) 1
Druckgeschwindigkeit
(Schwarzweiß)
Bis zu 24 Seiten/Minute (A4-Format) 1
Druckgeschwindigkeit
(Farbe)
Bis zu 24 Seiten/Minute (A4-Format) 1
Zeit bis zum ersten
Ausdruck
(Schwarzweiß)
Weniger als 16 Sekunden (aus der Standard-Papierzufuhr im
Bereitschaftsmodus)
Zeit bis zum ersten
Ausdruck
(Farbe)
Weniger als 16 Sekunden (aus der Standard-Papierzufuhr im
Bereitschaftsmodus)
Die Druckgeschwindigkeit kann je nach Art des zu druckenden Dokumentes variieren.
192
Technische Daten
Schnittstellen
D
USB
Verwenden Sie ein USB-Kabel (Typ A/B), das nicht länger als 2 Meter ist. 1 2
Ethernet 3
Verwenden Sie ein Ethernet UTP-Kabel der Kategorie 5 oder höher.
1
Ihr Gerät hat einen USB 2.0 High-Speed-Anschluss Das Gerät kann auch an einen Computer mit USB 1.1Schnittstelle angeschlossen werden.
2
USB-Anschlüsse von Drittherstellern werden nicht unterstützt.
3
Genauere Angaben zu den Netzwerkspezifikationen finden Sie unter Netzwerk (LAN) auf Seite 199 und im
Netzwerkhandbuch.
D
193
Direktdruck-Funktion
1
Kompatibilität
PDF Version 1.7 1, JPEG, Exif + JPEG, PRN (erstellt mit dem BrotherDruckertreiber), TIFF (gescannt von allen Brother MFC- oder DCPModellen), PostScript®3™ (erstellt mit dem BR-Script3Druckertreiber), XPS Version 1.0.
Schnittstelle
USB-Direktanschluss
PDF-Daten, die eine JBIG2-Bilddatei, JPEG2000-Bilddatei oder eine transparente Datei enthalten, werden nicht
unterstützt.
194
D
Technische Daten
Systemvoraussetzungen
D
Mindestsystemvoraussetzungen und unterstützte Software-Funktionen
Computerplattform &
Betriebssystemversion
Prozessorgesch RAM
windigkeit
(Minimum)
(Minimum)
Windows®- Windows® Intel® Pentium® II
oder gleichwertig
Betriebssystem 1 2000
64 MB
RAM
Freier
(empfohlen) Festplattenspeic
her zur
Installation
256 MB
Für
Treiber
Für
Anwendungen
150 MB
500 MB
XP
Drucken,
USB,
PC-Fax , 10/100
Scannen Base-TX
(Ethernet)
4
Professional 5
128 MB
Windows®
Unterstützte Unterstützte
Computer- PCSoftware- Schnittstelle 3
Funktionen
Home 2 6
Windows®
XP
Professional 2 6
Windows® 64-Bit (Intel®64
XP
oder AMD64)
Professional unterstützte CPU
x64
256 MB
512 MB
512 MB
1 GB
500 MB
1 GB
(32-Bit)
2 GB
(64-Bit)
1 GB
(32-Bit)
2 GB
(64-Bit)
650 MB
Edition 2 6
Windows
Vista® 6
Intel® Pentium ®
4 oder
gleichwertig
1,2 GB
64-Bit (Intel®64
oder AMD64)
unterstützte CPU
Windows® Intel® Pentium ®
4 oder
76
gleichwertig
64-Bit (Intel®64
oder AMD64)
unterstützte CPU
D
195
Mindestsystemvoraussetzungen und unterstützte Software-Funktionen
Computerplattform &
Betriebssystemversion
Windows®- Windows
®
Betriebssystem 1 Server
2003 (nur
Drucken
über
Netzwerk)
Windows
Server®
2003 x64
Edition
(nur
Drucken
über
Netzwerk)
Windows
Server®
2008 (nur
Drucken
über
Netzwerk)
Windows
Server®
2008 R2
(nur
Drucken
über
Netzwerk)
196
Prozessorgesch RAM
windigkeit
(Minimum)
(Minimum)
Intel® Pentium® III 256 MB
oder gleichwertig
RAM
Freier
(empfohlen) Festplattenspeic
her zur
Installation
512 MB
64-Bit (Intel®64
oder AMD64)
unterstützte CPU
Intel® Pentium ®
4 oder
gleichwertig
64-Bit (Intel®64
oder AMD64)
unterstützte CPU
64-Bit (Intel®64
oder AMD64)
unterstützte CPU
512 MB
2 GB
Für
Treiber
Für
Anwendungen
50 MB
Nicht
verfügbar
Unterstützte Unterstützte
Computer- PCSoftware- Schnittstelle 3
Funktionen
Drucken 10/100
Base-TX
(Ethernet)
Technische Daten
Mindestsystemvoraussetzungen und unterstützte Software-Funktionen
Computerplattform &
Betriebssystemversion
MacintoshBetriebssystem
Prozessorgesch RAM
windigkeit
(Minimum)
(Minimum)
PowerPC G4/G5
Mac OS X
10.4.11
10.5.x
Intel® Core™Prozessor
Mac OS X
10.6.x
Intel® Core™Prozessor
RAM
Freier
(empfohlen) Festplattenspeic
her zur
Installation
512 MB
1 GB
1 GB
2 GB
Für
Treiber
Für
Anwendungen
80 MB
400 MB
Unterstützte Unterstützte
Computer- PCSoftware- Schnittstelle 3
Funktionen
Drucken,
PC-Fax
senden 4,
Scannen
USB,
10/100
Base-TX
(Ethernet)
1
Internet Explorer® 6.0 oder höher.
2
Für WIA, 1200 x 1200 Auflösung. as Brother Scanner-Dienstprogramm ermöglicht die Verwendung einer Auflösung
von bis zu 19200 x 19200 dpi.
3
USB-Anschlüsse von Drittherstellern werden nicht unterstützt.
4
Die PC-FAX-Anwendung unterstützt nur Schwarzweiß-Faxe.
5
PaperPort™ 11SE unterstützt Microsoft® SP4 oder höher für Windows® 2000.
6
PaperPort™ 12SE unterstützt Microsoft® SP3 oder höher für Windows® XP und SP2 oder höher für Windows Vista®
und Windows® 7.
Die neuesten Treiber-Updates finden Sie unter http://solutions.brother.com/.
Alle Warenzeichen, Marken und Produktnamen sind Eigentum der entsprechenden Firmen.
D
197
Verbrauchsmaterialien
Lebensdauer der
Tonerkassette
D
Starter-Tonerkassette:
Schwarz
Für bis zu 2.500 Seiten
(A4) 1
Cyan, Magenta, Gelb
Für bis zu 1.500 Seiten
(A4) 1
Standard-Tonerkassette:
TN-320BK (Schwarz):
Für bis zu 2.500 Seiten
(A4) 1
TN-320C (Cyan):
Für bis zu 1.500 Seiten
(A4) 1
TN-320M (Magenta):
Für bis zu 1.500 Seiten
(A4) 1
TN-320Y (Gelb):
Für bis zu 1.500 Seiten
(A4) 1
Jumbo-Tonerkassette:
TN-325BK (Schwarz):
Für bis zu 4.000 Seiten
(A4) 1
TN-325C (Cyan):
Für bis zu 3.500 Seiten
(A4) 1
TN-325M (Magenta):
Für bis zu 3.500 Seiten
(A4) 1
TN-325Y (Gelb):
Für bis zu 3.500 Seiten
(A4) 1
Trommeleinheit
DR-320CL
Für bis zu 25.000 Seiten
(A4) 2
Transfereinheit
BU-300CL
Für bis zu 50.000 Seiten
(A4)
Toner-Abfallbehälter
WT-300CL
Für bis zu 50.000 Seiten
(A4)
1
Diese ungefähren Angaben zur Reichweite entsprechen der Norm ISO/IEC 19798.
2
Die Lebensdauer der Trommeleinheit ist eine ungefähre Angabe und kann je nach Verwendungsart schwanken.
198
Technische Daten
Netzwerk (LAN)
D
Hinweis
Genauere Angaben zu den vollständigen Netzwerkspezifikationen finden Sie im
Netzwerkhandbuch.
LAN
Sie können das Gerät in einem Netzwerk anschließen und es als
Netzwerkdrucker, Netzwerkscanner, zum Senden von PC-Faxen und
zum Empfangen von PC-Faxen (nur Windows®) verwenden sowie
Einstellungen über das Remote Setup 1 vornehmen. Die
Netzwerkverwaltungssoftware Brother BRAdmin Light 2 ist im
Lieferumfang enthalten.
Sicherheit im
verkabelten
Netzwerk
APOP, POP vor SMTP, SMTP-AUTH, SSL/TLS (IPPS, HTTPS, SMTP,
POP), SNMP v3, 802.1x (EAP-MD5, EAP-FAST, PEAP, EAP-TLS,
EAP-TTLS), Kerberos
1
Siehe Systemvoraussetzungen auf Seite 195.
2
BRAdmin Professional und Web BRAdmin können unter http://solutions.brother.com/ heruntergeladen werden.
D
199
E
Stichwortverzeichnis
A
D
Anrufbeantworter, extern .........................35
Ansage aufnehmen ...............................40
anschließen ...........................................39
Anschließen
Anrufbeantworter, extern ......................39
Externes Telefon ...................................41
Anschluss
Einstellungen vornehmen .....................39
Extern
Anrufbeantworter ...............................39
Externes Telefon ................................41
Apple Macintosh
Siehe Software-Handbuch.
Auflösung
Drucken ...............................................192
Fax (Standard, Fein, Superfein,
Foto) ....................................................189
Kopieren ..............................................190
Scannen ..............................................191
Automatisch
Fax empfangen .....................................35
Fax-Erkennung ..................................37
Wahlwiederholung ................................45
Automatischer Vorlageneinzug (ADF)
verwenden ............................................28
Direktdruck .............................................. 53
Technische Daten .............................. 194
USB-Direktdruck-Taste ........................ 54
Display (Flüssigkristallanzeige) ......... 6, 160
Dokument
einlegen ................................................ 28
Drucken
Auflösung ........................................... 192
Probleme .................................... 140, 145
Qualität ....................................... 147, 151
Siehe Software-Handbuch.
Technische Daten .............................. 192
Treiber ................................................ 192
B
Berichte und Listen
Automatischer Sendebericht .................32
Betriebsart wählen
Fax ........................................................30
Kopieren ................................................51
Scannen ..................................................7
C
ControlCenter2 (für Macintosh)
Siehe Software-Handbuch.
ControlCenter4 (für Windows®)
Siehe Software-Handbuch.
200
E
Ersetzen
Toner-Abfallbehälter ............................. 88
Tonerkassette ....................................... 68
Transfereinheit ..................................... 82
Trommeleinheit ..................................... 74
Etiketten ............................... 13, 23, 24, 27
Externes Telefon anschließen ................. 41
Externes Telefon verwenden ................... 42
F
Fax
empfangen
Fax-Erkennung .................................. 37
Klingelanzahl, einstellen .................... 36
Telefonleitungsstörungen ................ 150
von einem externen Telefon aus ....... 42
senden .................................................. 30
Telefonleitungsstörungen ................ 150
Fax-/Telefonanschluss
Nebenstelle .......................................... 40
Störungen ........................................... 150
Fax/Tel-Modus
Anruf mit externem Telefon
annehmen .............................................42
F/T-Rufzeit (Doppelklingeln) .................36
Faxe empfangen ...................................42
Fax-Erkennung .....................................37
Fernaktivierungs-Code .........................42
Ferndeaktivierungs-Code .....................42
Klingelanzahl ........................................36
Faxauflösung-Taste ................................... 6
Faxcodes
ändern ...................................................43
Fernaktivierungs-Code .........................42
Ferndeaktivierungs-Code .....................42
Fehlermeldungen im Display .................116
Fehler:Druck XX .................................118
Fehler:Init. XX .....................................118
Fehler:Scan XX ...................................118
Kein Papier .........................................119
Speicher voll .......................................122
Übertr.- Fehler ....................................124
Folio .................................................. 20, 24
Funktionen einstellen .............................160
Funktionstabelle .....................................161
Funktionstastenfeld-Übersicht ................... 6
G
Geräteinformationen
Einstellungen des Gerätes
zurücksetzen .......................................159
Reset-Funktionen ...............................158
Seriennummer ....................................158
Status-LED ............................................. 9
Graustufen .................................... 189, 191
H
Hilfe
Displaymeldungen ..............................160
Funktionstabelle ..................................161
K
Klingelanzahl, einstellen ..........................36
Kompatibilität .........................................150
Kopieren
Tasten .....................................................8
Kurzwahl .................................................... 7
ändern .................................................. 48
speichern .............................................. 47
verwenden ............................................ 44
L
Lautstärke einstellen
Klingeln ................................................ 10
Lautsprecher ........................................ 10
Signalton .............................................. 10
M
Macintosh
Siehe Software-Handbuch.
Manuell
empfangen ........................................... 35
wählen .................................................. 44
N
Nebenstellenanlage ................................. 40
Netzwerk
Drucken
Siehe Netzwerkhandbuch.
Faxen
Siehe Software-Handbuch.
Scannen
Siehe Software-Handbuch.
P
PaperPort™ 12SE mit Texterkennung (OCR)
Siehe Software-Handbuch und Hilfe des
Programms PaperPort™ 12SE zum
Aufrufen der Kurzanleitungen.
Papier .............................................. 23, 187
Druckmedium ....................................... 20
einlegen ................................................ 11
in die Multifunktionszufuhr ................. 13
in die Papierkassette ......................... 11
empfohlen ...................................... 23, 24
Format .................................................. 23
Papierformat ......................................... 20
Papierkapazität .................................... 24
Sorte ..................................................... 23
201
E
PC-Fax
Siehe Software-Handbuch.
Presto! PageManager
Siehe Software-Handbuch. Siehe auch die
Hilfe des Programms Presto!
PageManager.
Problemlösung .......................................140
Dokumentenstau ........................ 127, 128
Fehlermeldungen im Display ..............116
Papierstau ......... 129, 130, 131, 134, 137
Wartungsmeldungen ...........................116
wenn Probleme auftreten
Ankommende Anrufe .......................143
Drucken ................................... 140, 145
Druckqualität ........................... 147, 151
Fax senden ......................................143
Fax-/Telefonanschluss .....................150
Faxempfang .....................................141
Kopierqualität ...................................144
Netzwerk ..........................................148
Probleme mit der
Papierhandhabung ...........................147
Scannen ...........................................146
Software ...........................................146
Q
Qualität
Drucken ...................................... 147, 151
R
Reinigen
Koronadrähte ......................................102
Laserscanner-Fenster ...........................98
Trommeleinheit ...................................106
Vorlagenglas .........................................96
Remote Setup
Siehe Software-Handbuch.
Rufnummernspeicher ...............................46
Kurzwahl
ändern ................................................48
Scanprofile .........................................47
speichern ...........................................47
verwenden .........................................44
Rundsende-Gruppen
ändern ................................................48
Tel-Index ...............................................45
202
Zielwahl
ändern ............................................... 48
Scanprofile ........................................ 46
speichern ........................................... 46
verwenden ......................................... 44
S
Scannen
Siehe Software-Handbuch.
Schnurloses Telefon ................................ 42
Seriennummer:
finden
, siehe zweite Umschlagseite
Sicherer Druck ........................................... 8
Speicher-voll-Meldung ........................... 122
Status-LED ................................................ 9
T
Tel/R-Taste .............................................. 42
Telefonleitung
Probleme ............................................ 140
Telefon-Taste ............................................ 6
Text eingeben ........................................ 182
Toner-Abfallbehälter
ersetzen ................................................ 88
Tonerkassette
ersetzen ................................................ 68
Transfereinheit
ersetzen ................................................ 82
Trommeleinheit
ersetzen ................................................ 74
reinigen ....................................... 102, 106
U
Umschläge ........................... 15, 23, 24, 26
V
Verbrauchsmaterialien ................64, 65, 66
VoIP ....................................................... 150
Vorlagen
einlegen ................................................ 29
Vorlagenglas
verwenden ............................................ 29
W
Wählen
automatische Wahlwiederholung ..........45
Kurzwahl ...............................................44
manuell .................................................44
Pause ....................................................46
Telefon-Index verwenden .....................45
Zielwahl .................................................44
Wahl-W/Pause-Taste ........................ 45, 46
Wartung ...................................................95
ersetzen
Toner-Abfallbehälter ..........................88
Tonerkassette ....................................68
Transfereinheit ...................................82
Trommeleinheit ..................................74
Windows®
Siehe Software-Handbuch.
Wireless-Netzwerk
Siehe Installationsanleitung und
Netzwerkhandbuch.
E
Z
Zielwahl
ändern ...................................................48
speichern ..............................................46
verwenden ............................................44
203
Das Gerät entspricht den Bestimmungen des Landes, für das es zugelassen wurde. Die BrotherVertretungen und Brother-Händler der einzelnen Länder können die technische Unterstützung nur
für die Geräte übernehmen, die in ihrem jeweiligen Land gekauft und zugelassen wurden.