EPSON STYLUS PHOTO 870

R4C475
Ver.C
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
A5-Format
1/19/00
R
Front.fm
Durchlauf 0
Farbtintenstrahldrucker
Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck,
Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne die schriftliche Genehmigung der
EPSON Deutschland GmbH reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme
verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. Die hierin enthalten Informationen sind
ausschließlich für dieses EPSON-Druckermodell bestimmt und nicht auf andere Druckermodelle übertragbar.
Weder die EPSON Deutschland GmbH noch die SEIKO EPSON CORPORATION haften für
Schäden infolge von Fehlgebrauch sowie Reparaturen und Änderungen, die von dritter,
nicht autorisierter Seite vorgenommen wurden. Dieses Handbuch wurde mit großer Sorgfalt
erstellt. Eine Haftung für leicht fahrlässige Fehler, z.B. Druckfehler, ist jedoch ausgeschlossen.
EPSON haftet nicht für Schäden oder Störungen durch Einsatz von Optionen oder Zubehör,
wenn dieses nicht ein original EPSON-Produkt ist oder eine ausdrückliche Zulassung der
SEIKO EPSON CORPORATION als “EPSON Approved Product” hat.
EPSON haftet ebenso wenig für Schäden durch elektromagnetische Störfelder, die bei der
Verwendung von Schnittstellenkabeln entstehen können, wenn diese nicht ausdrücklich von
der SEIKO EPSON CORPORATION als “EPSON Approved Product” zugelassen sind.
EPSON ist eine eingetragene Marke, und EPSON Stylus ist eine Marke der SEIKO EPSON
CORPORATION.
Microsoft und Windows sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation.
Hinweis: Alle im Handbuch genannten Bezeichnungen von Erzeugnissen sind Marken der jeweiligen
Firmen. Aus dem Fehlen der Markenzeichen ® bzw. TM kann nicht geschlossen werden, daß die
Bezeichnung ein freier Markenname ist.
Copyright © 2000 Epson Deutschland GmbH, Düsseldorf.
Benutzerhandbuch
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
LONG.TOC
Pass 2
R
Inhalt
Bauteile und Funktionen des Druckers
Drucker auspacken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Bauteile des Druckers und Bedienfeldfunktionen. . . . . . . . . . . . 2
Sicherheitshinweise
Wichtige Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Vorsichtsmaßnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zum Arbeiten mit dem Drucker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zum Umgang mit Tintenpatronen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zum Standort des Druckers. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
ENERGY STAR-Kompatibilität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Handbuch-Konventionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4
5
5
6
7
8
8
Kapitel 1 Umgang mit Papier
Normalpapier einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Spezialpapier und andere Druckmedien einlegen . . . . . . . . . . .
Reinigungsblätter für spezielle Druckmedien . . . . . . . . . .
Briefumschläge einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
EPSON Photo Paper (4 x 6 Zoll, 200 x 300 mm). . . . . . . . . . . . . .
Photo Paper einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Perforationsränder abtrennen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
EPSON Photo Paper lagern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
EPSON Photo Paper (Papierrolle) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Rollenpapierhalter verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zugeschnittenes Rollenpapier verwenden . . . . . . . . . . . . .
EPSON Photo Paper (Rollenpapier) bedrucken . . . . . . . . .
Rollenpapier aus dem Drucker entfernen . . . . . . . . . . . . . .
EPSON Photo Paper (Rollenpapier) lagern . . . . . . . . . . . . .
Zwischen Rollenpapier und Einzelblättern wechseln. . . . . . . . .
1-2
1-3
1-6
1-7
1-8
1-8
1-9
1-11
1-12
1-13
1-18
1-21
1-31
1-33
1-34
Inhalt
i
L
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
LONG.TOC
Pass 2
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
Kapitel 2 Druckersoftware für Windows
Einführung zur Druckersoftware . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-2
Weitere Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-2
Druckersoftware auf rufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-2
Druckereinstellungen ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-3
Druckmedium einstellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-4
Automatischer Modus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-7
PhotoEnhance-Modus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-8
Manueller Modus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-10
Erweiterte Einstellungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-11
Druckstil ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-15
Einstellungen in der Registerkarte Papier . . . . . . . . . . . . . . 2-16
Dokument an das Papierformat anpassen . . . . . . . . . . . . . . 2-20
Zwei bzw. vier Seiten auf einem Blatt drucken . . . . . . . . . . 2-21
Poster drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-22
Wasserzeichen auf einem Dokument drucken . . . . . . . . . . 2-23
Druckvorschau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-26
Drucker-Utilities verwenden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-29
EPSON Status Monitor 3. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-30
Düsentest. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-30
Druckkopfreinigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-31
Druckkopf-Justage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-31
Informationen zu Drucker und Optionen . . . . . . . . . . . . . . 2-31
Geschwindigkeit & Fortschritt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-33
Überwachungsoptionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-35
Informationen über die Online-Hilfe erhalten . . . . . . . . . . . . . . . 2-36
Hilfe aus einer Anwendung aufrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-36
Hilfe über das Windows-Startmenü aufrufen . . . . . . . . . . . 2-36
Druckgeschwindigkeit erhöhen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-37
Allgemeine Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-37
Geschwindigkeit & Fortschritt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-40
Anschlußkonfiguration (nur Windows NT 4.0) . . . . . . . . . 2-44
Kapitel 3 Druckerstatus überprüfen und Druckaufträge verwalten
unter Windows
Fortschrittsbalken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-2
ii
Inhalt
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
LONG.TOC
Pass 2
R
EPSON Spool Manager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-4
EPSON Status Monitor 3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-5
EPSON Status Monitor 3 aufrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-5
Informationen im EPSON Status Monitor 3 anzeigen . . . . 3-6
Kapitel 4 Druckersoftware für Macintosh
Einführung zur Druckersoftware . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Druckereinstellungen ändern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Druckmedium einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Automatischer Modus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PhotoEnhance-Modus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Manueller Modus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Erweiterte Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Papierformat ändern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Druckzeit festlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Seitenlayout ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Dokument an das Papierformat anpassen. . . . . . . . . . . . . .
Wasserzeichen auf einem Dokument drucken . . . . . . . . . .
Zwei bzw. vier Seiten auf einem Blatt drucken . . . . . . . . .
Poster drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Druckvorschau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Druckdaten in Dateien speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Drucker-Utilities verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
EPSON StatusMonitor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Düsentest . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Druckkopfreinigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Druckkopf-Justage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Konfiguration. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4-2
4-2
4-4
4-6
4-7
4-8
4-9
4-13
4-16
4-18
4-19
4-19
4-22
4-23
4-24
4-26
4-27
4-27
4-28
4-28
4-28
4-28
Kapitel 5 Druckerstatus überprüfen und Druckaufträge verwalten
auf einem Macintosh
EPSON StatusMonitor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
EPSON StatusMonitor aufrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Konfigurationseinstellungen vornehmen . . . . . . . . . . . . . .
EPSON Monitor3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
5-2
5-2
5-3
5-5
Inhalt
iii
L
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
LONG.TOC
Pass 2
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
EPSON Monitor3 aufrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-5
Druckaufträge mit EPSON Monitor3 verwalten . . . . . . . . . 5-6
Priorität von Druckaufträgen ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-7
Kapitel 6 Drucker in ein Netzwerk einbinden
Für Windows 95 und 98 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-2
Drucker freigeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-2
Drucker im Netzwerk ansteuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-4
Für Windows NT 4.0 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-6
Drucker freigeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-6
Drucker im Netzwerk ansteuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-7
Für Macintosh . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-11
Drucker freigeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-11
Drucker im Netzwerk ansteuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-12
Kapitel 7 Tintenpatronen austauschen
Eine Tintenpatrone austauschen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7-2
Am Bedienfeld des Druckers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7-2
Mit dem EPSON Status Monitor 3. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7-10
Chapter 8 Wartung
Druckkopfdüsen überprüfen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-2
Mit dem Düsentest-Utility . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-2
Am Bedienfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-3
Druckkopf reinigen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-4
Mit dem Utility zur Druckkopfreinigung. . . . . . . . . . . . . . . 8-5
Am Bedienfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-8
Druckkopf justieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-10
Drucker reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-11
Drucker transportieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-12
Software aktualisieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-14
Wechsel zu Windows 98 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-14
Treiber für Windows NT 4.0 aktualisieren. . . . . . . . . . . . . . 8-14
iv
Inhalt
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
LONG.TOC
Pass 2
R
Kapitel 9 Fehlerbehebung
Problemdiagnose . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-3
Fehleranzeigen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-3
EPSON Status Monitor 3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-5
Druckertest (Statusblatt). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-6
Druckauftrag abbrechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-8
Unter Windows 95, 98 und Windows NT 4.0 . . . . . . . . . . . 9-8
Auf einem Macintosh . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-9
Druckqualität entspricht nicht den Erwartungen . . . . . . . . . . . . 9-10
Horizontale Streifen (Banding-Effekt) . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-10
Vertikale Streifen oder Banding-Effekt . . . . . . . . . . . . . . . . 9-11
Lücken im Farbausdruck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-11
Falsche oder fehlende Farben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-12
Unscharfer oder verschmierter Ausdruck . . . . . . . . . . . . . . 9-13
Ausdrucke sind anders als erwartet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-14
Falsche oder verstümmelte Zeichen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-15
Falsche Randeinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-15
Gespiegelte Grafiken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-16
Leere Seiten werden ausgedruckt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-16
Der Ausdruck ist am unteren Rand verschmiert . . . . . . . . 9-16
Langsame Druckgeschwindigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-17
Der Drucker druckt nicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-18
Alle Anzeigen sind dunkel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-18
Die Anzeigen leuchten auf, gehen dann aber wieder aus . 9-19
Nur die Betriebsanzeige leuchtet. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-19
Die Anzeige S blinkt oder leuchtet permanent. . . . . . . . . . 9-20
Die Anzeige B bzw. A blinkt oder leuchtet permanent . . 9-20
Die Anzeigen B und A leuchten permanent,
alle anderen Anzeigen blinken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-21
Papier wird nicht korrekt eingezogen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-21
Einzelblätter werden nicht korrekt eingezogen . . . . . . . . . 9-22
Es werden mehrere Blätter gleichzeitig eingezogen . . . . . 9-22
Das Papier staut sich. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-22
Das Papier wird nicht vollständig ausgegeben
oder ist verknittert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-23
Wo Sie Hilfe erhalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-24
Inhalt
v
L
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
LONG.TOC
Pass 2
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
Kapitel 10 Optionen und Verbrauchsmaterialien
Optionen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10-2
Verbrauchsmaterialien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10-3
Anhang A Hinweise zum Farbdruck
Grundlagen zum Farbdruck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . A-2
Bildauflösung und Bildgröße . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . A-6
Der Einsatz von Farbe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . A-8
Anhang B Druckerspezifikationen
Drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-2
Papier . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-3
Papierspezifikationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-3
Druckbereich. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-5
Tintenpatronen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-7
Bauteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-9
Elektrische . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-9
Umgebungsbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-10
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-10
Systemvoraussetzungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-11
Für PCs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-11
Für Macintosh. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-12
Glossar
Index
vi
Inhalt
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Parts.fm
Durchlauf 2
R
Bauteile und Funktionen des Druckers
Drucker auspacken
Zum Lieferumfang gehören eine CD-ROM mit der Druckersoftware sowie die unten abgebildeten Teile. Überprüfen Sie beim
Auspacken, ob alle Teile vorhanden und unbeschädigt sind.
Drucker
Papierstütze
Netzkabel
Tintenpatronen
Für manche Bestimmungsorte wird der Drucker mit angeschlossenem Netzkabel geliefert. Vergewissern Sie sich, daß der Netzstecker des beigepackten Netzkabels passend für Ihren Standort
ist.
Bevor Sie den Drucker aufstellen und an das Netz anschließen,
müssen Sie die Transportsicherungen und das Verpackungsmaterial vollständig entfernen. Befolgen Sie dabei die Anweisungen
auf dem mitgelieferten Hinweisblatt. Bewahren Sie Verpakkungs- und Transportsicherungsmaterial sorgfältig auf, falls Sie
den Drucker später einmal transportieren müssen.
Bauteile und Funktionen des Druckers
1
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Parts.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Bauteile des Druckers und Bedienfeldfunktionen
Papierstütze
Druckerabdeckung
Papierführungsschienen
Papierausgabefach
Papierfach
Verlängerung der Papierablage
Arretierbügel der
Tintenpatronen
Druckkopf
Papierstärkehebel
Taste zum Austauschen der
Tintenpatrone
2
Bauteile und Funktionen des Druckers
Bedienfeld
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Parts.fm
Durchlauf 2
R
Tasten
Taste
Funktion
P
Schaltet den Drucker ein bzw. aus.
Netzschalter
Löscht den Inhalt des Druckerspeichers, wenn sie bei eingeschaltetem Drucker zweimal gedrückt wird.
E
Zieht Papier ein bzw. gibt es aus, wenn sie gedrückt und
innerhalb von 2 Sekunden wieder losgelassen wird.
Papier
Setzt einen wegen Papiermangel unterbrochenen Druckvorgang fort, nachdem neues Papier eingelegt wurde.
R
Nimmt eine Druckkopfreinigung vor, wenn sie 3 Sekunden lang
gedrückt wird, während die Anzeige B oder A nicht leuchtet.
Reinigungstaste
Taste zum Austauschen der
Tintenpatrone
Führt beim Austauschen der Tintenpatrone Tinte zum Drucker.
(Diese orangefarbene Taste befindet sich nicht am Bedienfeld,
sondern unter der Druckerabdeckung.)
Anzeigen
Anzeige
Beschreibung
P
An, wenn der Drucker eingeschaltet ist.
Betriebs
anzeige
Blinkt, wenn Daten empfangen werden, wenn gedruckt, eine
Patrone ausgetauscht, das Tintenzuleitungssystem befüllt
oder der Druckkopf gereinigt wird.
S
An, wenn kein Papier mehr im Drucker ist. Legen Sie Papier
in das Papierfach ein, und drücken Sie anschließend die
Taste E, um den unterbrochenen Druckvorgang fortzusetzen.
kein
Papier
B
Monochromtintenpatrone leer
A
Farbtintenpatrone leer
Blinkt, wenn ein Papierstau aufgetreten ist. Nehmen Sie das
Papier aus dem Papierfach und legen Sie es neu ein. Blinkt
die Anzeige weiterhin, schalten Sie den Drucker aus, und
ziehen Sie vorsichtig das Papier aus dem Drucker heraus.
Blinkt, wenn die Monochromtintenpatrone fast aufgebraucht ist.
An, wenn die Monochromtintenpatrone leer ist. Tauschen Sie
die Monochromtintenpatrone (Typ T007401 oder T010401)
aus.
Blinkt, wenn die Farbtintenpatrone fast aufgebraucht ist.
An, wenn die Farbtintenpatrone leer ist. Tauschen Sie die
Farbtintenpatrone (T008401) aus.
Bauteile und Funktionen des Druckers
3
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Safe.fm
Durchlauf 2
R
Sicherheitshinweise
Wichtige Sicherheitshinweise
Lesen Sie vor Inbetriebnahme des Druckers die folgenden Hinweise zu Ihrer eigenen Sicherheit sowie zur Betriebssicherheit des
Geräts genau durch. Beachten Sie alle auf dem Drucker angebrachten Warnungen und Hinweise.
❏ Achten Sie darauf, daß die Lüftungsöffnungen am Druckergehäuse stets freigehalten werden. Führen Sie keine Gegenstände durch die Öffnungen ein.
❏ Achten Sie darauf, daß keine Flüssigkeiten in den Drucker
gelangen.
❏ Achten Sie bei der Stromversorgung unbedingt darauf, daß
die auf dem Gerät angegebenen Spannungswerte eingehalten
werden.
❏ Schließen Sie das Gerät nur an eine ordnungsgemäß geerdete
Steckdose an. Das Gerät darf nicht an einen Stromkreis angeschlossen werden, an dem bereits Geräte wie Fotokopierer
oder Ventilatoren angeschlossen sind, die sich selbst regelmäßig ein- und ausschalten.
❏ Schließen Sie den Drucker nicht an schaltbare oder timergesteuerte Steckdosen an.
❏ Benutzen Sie den Computer und den Drucker nicht in der
Nähe potentieller elektromagnetischer Störfelder
(z.B. Lautsprecher oder Basisstationen von Funktelefonen).
❏ Verwenden Sie keinesfalls beschädigte Stromkabel.
Sicherheitshinweise
4
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Safe.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
❏ Bei Verwendung eines Verlängerungskabels ist darauf zu
achten, daß der Gesamt-Nennstromwert aller Geräte weder
die zulässige Ampererate des Verlängerungskabels noch die
zulässige Ampererate der Steckdose überschreitet.
❏ Mit Ausnahme der ausdrücklich im Handbuch angegebenen
Handgriffe sollten Sie niemals versuchen, das Gerät selbst zu
reparieren. Sämtliche Wartungsarbeiten sollten nur von autorisiertem Fachpersonal vorgenommen werden.
❏ In folgenden Fällen müssen Sie den Drucker vom Netz trennen und sich an einen qualifizierten Servicetechniker
wenden:
Das Netzkabel oder der Stecker sind abgenutzt oder beschädigt; Flüssigkeit ist in das Gerät eingedrungen; das Gerät ist
heruntergefallen oder das Gehäuse wurde beschädigt; das
Gerät zeigt auffällige Abweichungen vom Normalbetrieb.
❏ Bei Einsatz des Druckers in Deutschland ist folgendes zu
beachten:
Bei Anschluß des Druckers an die Stromversorgung muß
sichergestellt werden, daß die Gebäudeinstallation mit einem
16 A-Überstromschalter abgesichert ist.
Vorsichtsmaßnahmen
Zum Arbeiten mit dem Drucker
❏ Greifen Sie während des Druckvorgangs nicht in den Drucker
und berühren Sie nicht die Tintenpatronen.
❏ Bewegen Sie den Druckkopf nicht von Hand. Ansonsten wird
der Drucker möglicherweise beschädigt.
5
Sicherheitshinweise
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Safe.fm
Durchlauf 2
R
❏ Schalten Sie den Drucker stets am Netzschalter P aus. Wenn
diese Taste gedrückt wird, blinkt die Anzeige P kurz auf und
erlischt dann. Schalten Sie die Stromversorgung zum Drucker
erst ab, wenn die Anzeige P erloschen ist.
❏ Stellen Sie sicher, daß sich der Druckkopf vor dem Transport
des Druckers in der Abdeckposition (rechts außen) befindet
und daß die Tintenpatronen installiert sind.
Zum Umgang mit Tintenpatronen
❏ Bewahren Sie Tintenpatronen außerhalb der Reichweite von
Kindern auf.
❏ Vorsicht beim Umgang mit leeren Tintenpatronen; an der
Öffnung befinden sich möglicherweise noch Tintenreste.
Wenn Tinte auf Ihre Haut gerät, reinigen Sie diese Hautpartien gründlich mit Wasser und Seife. Sollte Tinte in Ihre
Augen gelangen, spülen Sie diese sofort mit reichlich Wasser
aus. Falls Unbehagen oder Beeinträchtigung des Sehvermögens auch nach gründlichem Spülen weiter bestehen, ist unverzüglich ein Arzt aufzusuchen.
❏ Eine Tintenpatronen darf nicht geschüttelt werden, da dadurch Tinte austreten kann.
❏ Installieren Sie eine Tintenpatrone sofort nach dem Öffnen
der Verpackung. Bleibt eine Tintenpatrone längere Zeit unverpackt liegen, wird sie möglicherweise unbrauchbar.
❏ Verwenden Sie keine Tintenpatronen mit überschrittenem
Haltbarkeitsdatum, da sich dadurch die Druckqualität verschlechtert. Nach dem Öffnen der Verpackung sollte die Tintenpatrone innerhalb der nächsten sechs Monate verbraucht
werden.
❏ Berühren Sie nicht den grünen Chip an der Seite der Patrone.
Dadurch treten möglicherweise Betriebsstörungen auf.
Sicherheitshinweise
6
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Safe.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
❏ Nehmen Sie eine Tintenpatrone nicht auseinander. Dadurch
wird möglicherweise der Druckkopf beschädigt.
❏ Beim schnellen Wechsel von (niedriger) Lagerungstemperatur zu Zimmertemperatur darf die Patrone mindestens drei
Stunden lang nicht eingesetzt werden.
❏ Lagern Sie Tintenpatronen kühl und dunkel.
❏ Der Chip der Tintenpatrone enthält viele patronenspezifische
Informationen wie z.B. die verbleibende Tintenmenge, so daß
die Patrone problemlos herausgenommen und wieder eingesetzt werden kann. Bei jedem Einsetzen einer Patrone wird
jedoch ein wenig Tinte verbraucht, da der Drucker automatisch einen Selbsttest durchführt.
❏ Wenn Sie eine Tintenpatrone für spätere Verwendung herausnehmen, muß der Tintenabgabebereich vor Schmutz und
Staub geschützt werden. Für die Aufbewahrung der Patrone
gelten dann dieselben Richtlinien wie für den Drucker. Die
Tintendüse ist mit einem Ventil ausgestattet ist, so daß Abdeckungen oder Verschlüsse nicht notwendig sind. An den
Tintendüsen und den umgebenden Bereichen befinden sich
jedoch möglicherweise noch Tintenreste. Vermeiden Sie deshalb direkten Kontakt mit diesen Bereichen.
Zum Standort des Druckers
❏ Achten Sie darauf, daß der Drucker auf einer glatten, ebenen
Oberfläche steht. Wenn der Drucker geneigt steht, kann er
nicht störungsfrei arbeiten.
❏ Wählen Sie den Stand- bzw. Lagerungsort so, daß der Drukker vor starken Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen sowie vor direkter Sonneneinstrahlung, starkem
Lichteinfall und übermäßiger Hitze geschützt ist.
❏ Achten Sie darauf, daß der Drucker nicht Vibrationen und
Stößen ausgesetzt ist.
7
Sicherheitshinweise
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Safe.fm
Durchlauf 2
R
❏ Stellen Sie den Drucker so auf, daß eine ausreichende Luftzufuhr gewährleistet ist.
❏ Stellen Sie den Drucker so auf, daß der Netzstecker jederzeit
problemlos aus der Steckdose gezogen werden kann.
ENERGY STAR-Kompatibilität
EPSON, als Partner von ENERGY STAR, bestätigt, daß dieses Produkt den ENERGY STARRichtlinien zur effizienten Energienutzung
entspricht.
Das internationale ENERGY STAR Office Equipment-Programm
ist eine freiwillige Partnerschaft mit Vertretern der Computerund Bürogeräteindustrie zur Förderung der Entwicklung energiesparender PCs, Monitore, Drucker, Faxgeräte, Kopiergeräte
und Scanner mit dem Ziel, die durch Energieerzeugung bedingte
Luftverschmutzung zu reduzieren.
Handbuch-Konventionen
w
Vorsicht:
Diese Warnungen müssen unbedingt beachtet werden, um Körperverletzungen zu vermeiden.
c
Achtung:
Anmerkungen dieser Art müssen beachtet werden, um Schäden
am Drucker oder Computer zu vermeiden.
Hinweise
enthalten wichtige Informationen und hilfreiche Tips zur Arbeit mit dem
Drucker.
Sicherheitshinweise
8
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
R
Kapitel 1
Umgang mit Papier
Normalpapier einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-2
Spezialpapier und andere Druckmedien einlegen . . . . . . . . . . . 1-3
Reinigungsblätter für spezielle Druckmedien . . . . . . . . . . 1-6
Briefumschläge einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-7
EPSON Photo Paper (4 x 6 Zoll, 200 x 300 mm) . . . . . . . . . . . . .
Photo Paper einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Perforationsränder abtrennen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
EPSON Photo Paper lagern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
1-8
1-8
1-9
1-11
EPSON Photo Paper (Papierrolle) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Papierrollenhalter verwenden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zugeschnittenes Rollenpapier verwenden . . . . . . . . . . . . .
EPSON Photo Paper (Rollenpapier) bedrucken . . . . . . . . .
Rollenpapier aus dem Drucker entfernen . . . . . . . . . . . . . .
EPSON Photo Paper (Rollenpapier) lagern. . . . . . . . . . . . .
1-12
1-13
1-18
1-21
1-31
1-33
Zwischen Rollenpapier und Einzelblättern wechseln . . . . . . . . 1-34
Umgang mit Papier
1-1
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Normalpapier einlegen
Gehen Sie folgendermaßen vor, um Normalpapier in den Drucker
einzulegen:
1. Klappen Sie das Papierausgabefach an der Vorderseite des
Druckers herunter und ziehen Sie die Verlängerung des Papierausgabefachs bis zum Anschlag heraus. Schieben Sie anschließend die linke Papierführungsschiene nach links, so
daß der Abstand zwischen den beiden Papierführungsschienen etwas breiter ist als das verwendete Papier.
2. Fächern Sie einen Stapel Papier auf, und richten Sie die Kanten bündig zueinander aus.
3. Legen Sie den Stapel Papier mit der bedruckbaren Seite nach
oben in das Papierfach ein, so daß er an der rechten Papierführungsschiene anliegt. Verschieben Sie anschließend die
linke Papierführungsschiene, so daß sie exakt auf die verwendete Papierbreite ausgerichtet ist.
Hinweis:
❏ Legen Sie Papier immer mit der kurzen Kante zuerst in das
Papierfach ein.
❏ Achten Sie darauf, daß sich der Papierstapel unterhalb der
Pfeilmarkierung an der linken Papierführungsschiene befindet.
1-2
Umgang mit Papier
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
R
Spezialpapier und andere Druckmedien einlegen
Mit den meisten Normalpapiersorten lassen sich gute Druckresultate erzielen. Eine noch bessere Druckqualität wird jedoch auf
beschichtetem Papier und Glanzfilm erzielt, weil diese Druckmedien weniger Tinte absorbieren.
Die von EPSON erhältlichen speziellen Druckmedien sind optimal für die Verwendung in EPSON-Tintenstrahldruckern und
gewährleisten Ausdrucke in höchster Qualität. Eine vollständige
Liste dieser speziellen Druckmedien finden Sie unter “Spezielle
EPSON-Druckmedien” auf Seite 10-3.
Ehe Sie spezielle EPSON-Druckmedien verwenden, lesen Sie das
jeweils beigepackte Hinweisblatt, und berücksichtigen Sie außerdem folgende Punkte:
❏ Das Spezialpapier muß mit der bedruckbaren Seite nach oben
in das Papierfach eingelegt werden. Die bedruckbare Seite ist
auf dem jeweils mitgelieferten Hinweisblatt angegeben. Bei
einigen Druckmedien geben abgeschnittene Ecken die korrekte Ausrichtung zum Einlegen an, wie es im Bild unten
gezeigt ist.
abgeschnittene Ecke
zu bedruckende
Seite nach oben
Hinweis:
Wenn Sie den Druckbereich mit der Einstellung Maximal im
Druckertreiber erweitern, sind Ausdrucke auf Spezialpapier aufgrund der abgeschnittenen Ecke möglicherweise fehlerhaft.
Umgang mit Papier
1-3
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
❏ Achten Sie darauf, daß der Papierstapel die Pfeilmarkierung
an der linken Papierführungsschiene nicht überschreitet.
❏ Die folgenden Hinweise betreffen das Fassungsvermögen
des Papierfachs für spezielle EPSON-Druckmedien.
*
1-4
360 dpi Ink Jet Paper und
Photo Quality Ink Jet
Paper
Bis zur Pfeilmarkierung an der linken Papierführungsschiene.
Photo Quality Ink Jet Card,
Ink Jet Note Card und Ink
Jet Greeting Card
Maximal 30 Karten.
Legen Sie immer das mitgelieferte Zuführungsschutzblatt* unter die Karten.
Photo Quality Glossy Film
Einzeln.
Legen Sie immer das Zuführungsschutzblatt*
oder ein Blatt Normalpapier unter den Stapel.
Legen Sie nicht mehr als 20 Blätter im Format
A4 gleichzeitig ein, und stellen Sie den minimalen oberen Seitenrand auf 30 mm ein.
Ink Jet Transparencies
Maximal 30 Folien.
Legen Sie immer ein Blatt Normalpapier unter
den Folienstapel.
Photo Quality Self
Adhesive Sheet
Einzeln.
Photo Paper
Maximal 20 Blatt.
200 × 300 mm Photo Paper muß immer einzeln zugeführt werden. Legen Sie immer ein
Zuführungsschutzblatt* unter den Stapel
Photo Paper.
Photo Stickers 16 und
Photo Stickers 4
Einzeln.
Legen Sie immer die mitgelieferten Zuführungsschutzblätter* A und B unter den Stapel
Photo Stickers.
Panoramic Photo Paper
und Iron-On Cool Peel
Transfer Paper
Einzeln.
Matte Paper-Heavyweight
Maximal 20 Blatt.
Legen Sie immer ein Zuführungsschutzblatt*
unter den Stapel Matte Paper-Heavyweight.
Premium Glossy Photo
Paper
Einzeln.
Achten Sie darauf, daß die Zuführungsschutzblätter unter speziellen Druckmedien nicht bedruckt werden.
Umgang mit Papier
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
R
❏ Wenn Sie Photo Quality Glossy Paper, Folien oder Premium
Glossy Photo Paper verwenden, nehmen Sie jedes Blatt sofort
nach dem Druckvorgang einzeln aus dem Papierausgabefach.
❏ Glätten Sie gewelltes Papier, ehe Sie es einlegen. Ausdrucke
auf gewelltem Papier können verschmieren, besonders dann,
wenn der druckbare Bereich mit der Einstellung Maximal
erweitert wurde.
❏ Wenn beim Bedrucken starker Druckmedien die Tinte verschmiert, stellen Sie den Papierstärkehebel in die Position
“+”. Dazu öffnen Sie die Druckerabdeckung und positionieren den Hebel wie im Bild unten gezeigt.
Hinweis:
❏ Stellen Sie den Papierstärkehebel zurück in die Position “0”,
ehe Sie wieder auf Papier von normaler Stärke drucken. Wenn
Sie dies vergessen, entstehen möglicherweise Lücken im
Druckbild.
Umgang mit Papier
1-5
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
❏ Wenn sich der Papierstärkehebel in der Position “+” befindet,
muß die Einstellung für Bidirektionaldruck im Dialogfeld
Einstellungen des Druckertreibers ausgeschaltet sein. Damit
diese Option ausgeschaltet werden kann, muß möglicherweise
die Einstellung für die Druckqualität verändert oder der Druckkopf justiert werden.
Wenn Sie auf die Rückseite einer Ink Jet Card drucken und
dabei die Einstellung Maximal für den druckbaren Bereich
wählen möchten, glätten Sie die Karten oder biegen Sie sie
vor dem Einlegen ein wenig in Gegenrichtung. Stellen Sie
außerdem den Papierstärkehebel in die Position “+”.
Reinigungsblätter für spezielle Druckmedien
Reinigungsblätter, die mit den speziellen EPSON-Druckmedien
geliefert werden, dürfen nicht für diesen Drucker verwendet
werden. Diese Art der Reinigung ist bei diesem Druckermodell
nicht erforderlich. Die Reinigungsblätter können einen Papierstau im Drucker verursachen.
1-6
Umgang mit Papier
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
R
Briefumschläge einlegen
Beachten Sie folgende Hinweise beim Bedrucken von
Briefumschlägen:
❏ Sie können maximal 10 Briefumschläge in das Papierfach
einlegen.
Hinweis:
Falzung und Stärke von Briefumschlägen sind sehr unterschiedlich.
Wenn der Umschlagstapel höher als 10 mm ist, drücken Sie vor dem
Einlegen jeden Umschlag flach.
❏ Stellen Sie den Papierstärkehebel in die Position “+”. Zum
Einstellen des Hebels müssen Sie die Druckerabdeckung
öffnen.
Hinweis:
❏ Stellen Sie nach dem Bedrucken der Briefumschläge den Papierstärkehebel zurück in die Normalposition “0”. Wenn Sie dies
vergessen, entstehen beim Bedrucken anderer Druckmedien
möglicherweise Lücken im Druckbild.
❏ Wenn sich der Papierstärkehebel in der Position “+” befindet,
muß die Einstellung für Bidirektionaldruck im Dialogfeld
Einstellungen des Druckertreibers ausgeschaltet sein. Zum
Ausschalten dieser Option muß möglicherweise auch die Einstellung für Druckqualität geändert werden.
❏ Legen Sie Briefumschläge mit der Umschlagklappe voran
und der bedruckbaren Seite nach oben ein.
Verfügbare Briefumschlagsformate:
No.10, DL, C6, 132 mm × 220 mm
Umgang mit Papier
1-7
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
❏ Verwenden Sie keine gewellten oder gefalteten Briefumschläge. Glätten Sie die Umschlagklappen vor dem Einlegen.
Außerdem dürfen die Briefumschläge nicht zu dünn sein.
Sie verknittern möglicherweise beim Transport im Drucker.
❏ Wählen Sie Normalpapier als Medium-Einstellung im
Drukkertreiber.
EPSON Photo Paper (4 x 6 Zoll, 200 x 300 mm)
EPSON Photo Paper (S041134, S041254) hat perforierte Ränder,
die Sie abtrennen können. Die ausgedruckten Bilder haben dann
ein Format von 4 x 6 Zoll (102 x 152 mm) bzw. 200 x 300 mm
(Standard-Fotoformate).
Photo Paper einlegen
Beachten Sie die folgenden Hinweise beim Einlegen von Photo
Paper.
❏ Legen Sie das Papier mit der bedruckbaren Seite nach oben
und den Perforationsrändern wie im Bild gezeigt ein.
Einlegrichtung
1-8
Umgang mit Papier
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
R
❏ Verwenden Sie nur glattes, unbeschädigtes Papier. Falls das
Papier oder das Schutzblatt gewellt ist, glätten Sie es, um
Probleme bei der Papierzuführung zu vermeiden.
❏ Legen Sie das mitgelieferte Zuführungsschutzblatt immer
unter den Stapel Photo Papier. Passen Sie jedoch auf, daß es
nicht bedruckt wird.
❏ Sie können maximal 20 Blatt 4 × 6 Zoll Photo Paper bzw. 1
Blatt 200 × 300 mm Photo Paper in das Papierfach einlegen.
❏ Achten Sie darauf, daß das Papier nicht gefalzt ist.
❏ Trennen Sie die Perforationsränder erst nach dem Bedrucken
ab.
❏ Wählen Sie Photo Paper als Druckmedium und Photo
Paper 4 × 6 in bzw. Photo Paper 200 × 300 mm als Papierformat im Druckertreiber aus.
Perforationsränder abtrennen
Beachten Sie beim Abtrennen der Perforationsränder folgendes:
❏ Zum Abtrennen der Perforationsränder, falten Sie das Papier
einige Male an den Perforationslinien vor und zurück, und
trennen Sie dann die Ränder vorsichtig ab.
Umgang mit Papier
1-9
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
❏ Sie können die Ränder auch an den Perforationslinien
abschneiden.
Hinweis:
Denken Sie daran, daß Sie beim Abtrennen der Perforationsränder
möglicherweise die Bildränder abschneiden. Siehe Bild unten.
4 x 6 Zoll
17 mm
nach dem Abtrennen
6 mm
Druckbildgröße
3 mm
3 mm
1-10
Umgang mit Papier
6 mm
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
R
200 x 300 mm
19 mm
nach dem Abtrennen
8 mm
Druckbildgröße
5 mm
5 mm
19 mm
EPSON Photo Paper lagern
Beachten Sie folgendes, wenn Sie Photo Paper lagern:
❏ Bewahren Sie den Papiervorrat immer in der Originalverpakkung auf. Lagern Sie das Papier nicht an Orten, wo es hohen
Temperaturen, Feuchtigkeit oder direktem Sonnenlicht ausgesetzt wäre.
❏ Ausdrucke auf Photo Paper bewahren Sie am besten in verschließbaren Plastikhüllen auf. Vermeiden Sie auch hier Umgebungen mit hohen Temperaturen, hoher Luftfeuchtigkeit
und starkem Sonnenlicht.
Umgang mit Papier
1-11
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
EPSON Photo Paper (Papierrolle)
EPSON Photo Paper ist auch im Rollenformat erhältlich, das sich
besonders zum Drucken von Banner-Seiten eignet. EPSON empfiehlt zum Einlegen der Papierrolle den Rollenpapierhalter . Sie können die Papierrolle allerdings auch selbst
auf die gewünschte Größe zuschneiden und jedes Blatt einzeln in
das Papierfach des Druckers einlegen.
Unabhängig davon, ob Sie den Rollenpapierhalter
oder zurechtgeschnittenes Rollenpapier verwenden, müssen Sie
beim Bedrucken dieser Medien folgendes beachten:
❏ Legen Sie das Papier mit der zu bedruckenden Seite nach
oben ein.
❏ Verwenden Sie nur glattes, unbeschädigtes Papier. Falls das
Papier gewellt ist, glätten Sie es, um Probleme bei der Papierzuführung zu vermeiden.
❏ Fassen Sie das Papier stets an den Kanten an.
❏ Der Drucker sollte von vorne leicht zugänglich sein.
❏ Stellen Sie sicher, daß das Papierausgabefach heruntergeklappt und das Verlängerungsfach geschlossen ist.
❏ Vergewissern Sie sich, daß das Papier glatt und senkrecht
zum Rand geschnitten ist. Schräg oder nicht glatt geschnittenes Papier verursacht möglicherweise Zufuhrprobleme oder
Bedrucken über den Papierrand hinaus.
❏ Die Verwendung von EPSON-Medien gewährleistet Ausdrucke in höchster Qualität.
1-12
Umgang mit Papier
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
R
Rollenpapierhalter verwenden
Soll Endlospapier direkt von der Papierrolle in den Drucker
geführt werden, benötigen Sie den Rollenpapierhalter.
Die Photo Paper-Rolle vorbereiten
Vor jedem Druckvorgang müssen Sie das Papier stets wie unten
beschrieben vorbereiten.
1. Die Papierkanten müssen senkrecht und sauber geschnitten
sein. Wenn das Papier diagonal geschnitten ist, müssen Sie es
senkrecht schneiden. Papier im Format A4 bzw. mit einer
Breite von 329 mm können Sie entlang der parallelen Linien
auf der Rückseite schneiden. Für Papier mit einer Breite von
89 und 100 mm benötigen Sie ein Dreieck.
c
Achtung:
Verwenden Sie immer ein Dreieck, Lineal oder anderes Hilfsmittel, um das Papier senkrecht zu schneiden. Diagonal
geschnittenes Papier verursacht möglicherweise Probleme
bei der Papierzufuhr.
Umgang mit Papier
1-13
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
2. Rollen Sie das Papier in umgekehrter Richtung, so daß es sich
nicht mehr wellt. Verwenden Sie den mit dem Rollenpapierhalter gelieferten Schutzfilm oder ein dünnes Heft, z.B. die
Schnellstartanleitung, um das Papier darin zu rollen.
Die Photo Paper-Rolle einlegen
Gehen Sie folgendermaßen vor, um den optionalen Rollenpapierhalter zu befestigen und die Photo Paper-Rolle einzulegen.
1. Schalten Sie den Drucker ein.
1-14
Umgang mit Papier
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
R
2. Nehmen Sie die Papierstütze ab.
3. Befestigen Sie den Rollenpapierhalter im Schlitz hinten am
Papierfach, in dem die Papierstütze befestigt war.
Hinweis:
Die Markierungen R und L am Rollenpapierhalter müssen mit
denen des Druckers übereinstimmen.
Umgang mit Papier
1-15
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
4. Schieben Sie die Photo Paper-Rolle auf die Spindel, und setzen Sie die Spindel in den Rollenpapierhalter ein. Achten Sie
auf die korrekte Ausrichtung der Spindel.
5. Führen Sie das Papierende vorsichtig in den Drucker ein.
Schieben Sie es soweit wie möglich bündig an der rechten
Papierführung in den Drucker. Verschieben Sie anschließend
die linke Papierführungsschiene, so daß sie exakt auf die
verwendete Papierbreite ausgerichtet ist.
1-16
Umgang mit Papier
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
R
6. Achten Sie beim Einlegen der Papierrolle darauf, daß das
Papier nicht verrutscht, während Sie die Taste E drücken. Das
Papier wird in den Drucker eingezogen.
Hinweis:
Damit es richtig eingezogen wird, sollten Sie das Papier mit einer
Hand leicht festhalten, so daß es nicht verrutschen kann, während
Sie mit der anderen Hand die Taste E drücken.
7. Öffnen Sie die Druckerabdeckung, und vergewissern Sie sich,
daß das Papier richtig eingezogen wird. Wenn das Papier
nicht glatt und gerade eingezogen wird, drücken Sie drei
Sekunden lang die Taste E. Daraufhin wird das Papier wieder
ausgeworfen, und Sie können es neu einlegen.
Die Papierrolle ist jetzt eingelegt. Als nächstes richten Sie den
Druckertreiber ein und führen einen Probedruck aus. Nähere
Informationen zum Einrichten des Druckertreibers erhalten Sie
im Abschnitt “EPSON Photo Paper (Rollenpapier) bedrucken”
auf Seite 1-21.
Umgang mit Papier
1-17
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Zugeschnittenes Rollenpapier verwenden
Rollenpapier kann auch ohne den Rollenpapierhalter eingelegt
werden. Allerdings muß ohne Rollenpapierhalter das Papier vor
dem Einlegen in das Papierfach in Einzelblätter der entsprechenden Größe geschnitten werden.
Rollenpapierblätter zurechtschneiden
Schneiden Sie das Rollenpapier wie unten beschrieben in
Einzelblätter.
1. Das Papier muß mindestens 34 mm (eine Zugabe von mindestens 50 mm wird empfohlen) länger sein als die vorgesehene
Drucklänge.
Hinweis:
Ohne die Zugabe von mindestens 34 mm werden die letzten 14 mm
des Papiers nicht bedruckt.
Für Papier im Format A4 bzw. mit einer Breite von 329 mm
sind auf der Rückseite Markierungslinien im Abstand von
jeweils 5 cm aufgedruckt. Fettgedruckte Markierungslinien
wiederholen sich im Abstand von jeweils 50 cm. Diese Linien
erleichtern auch das senkrechte Schneiden des Papiers. Für
Papier mit einer Breite von 89 und 100 mm benötigen Sie ein
Dreieck.
1-18
Umgang mit Papier
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
c
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
R
Achtung:
Verwenden Sie immer ein Dreieck, Lineal oder anderes Hilfsmittel, um das Papier senkrecht zu schneiden. Diagonal
geschnittenes Papier verursacht möglicherweise Probleme
bei der Papierzufuhr.
2. Rollen Sie das Papier in umgekehrter Richtung, so daß es sich
nicht mehr wellt. Verwenden Sie den mit dem Rollenpapierhalter gelieferten Schutzfilm oder ein dünnes Heft, z.B. die
Schnellstartanleitung, um das Papier darin zu rollen.
Zurechtgeschnittenes Rollenpapier einlegen
Gehen Sie folgendermaßen vor, um ein zurechtgeschnittenes Rollenpapierblatt in den Drucker einzulegen.
1. Schalten Sie den Drucker ein.
Umgang mit Papier
1-19
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
2. Nehmen Sie die Papierstütze ab.
3. Legen Sie das Papier in das Papierfach ein, und verschieben
Sie die linke Papierführungsschiene bis zur linken
Papierkante.
4. Achten Sie beim Einlegen des Einzelblatts darauf, daß das
Papier nicht verrutscht, während Sie die Taste E drücken.
Sobald das Blatt eingelegt ist, können Sie sofort drucken.
1-20
Umgang mit Papier
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
R
Hinweis:
❏ Damit es richtig eingezogen wird, sollten Sie das Papier mit
einer Hand leicht festhalten, so daß es nicht verrutschen kann,
während Sie mit der anderen Hand die Taste E drücken.
❏ Wird das Papier nicht richtig eingezogen, müssen Sie es erst
aus dem Drucker nehmen und anschließend neu einlegen.
Wenn sich das Papier nicht herausnehmen läßt, drücken Sie
drei Sekunden lang die Taste E. Daraufhin wird das Papier
ausgeworfen.
Das Rollenpapierblatt ist jetzt in den Drucker eingelegt. Als nächstes richten Sie den Druckertreiber ein und führen einen Probedruck aus. Nähere Informationen zum Einrichten des
Druckertreibers erhalten Sie im Abschnitt “EPSON Photo Paper
(Rollenpapier) bedrucken” auf Seite 1-21.
EPSON Photo Paper (Rollenpapier) bedrucken
Nachdem Sie das Rollenpapier vorbereitet und in den Drucker
eingelegt haben, müssen Sie vor dem Drucken erst noch den
Druckertreiber einrichten.
Als erstes müssen Sie bestimmen, welche Breite das verwendete
Rollenpapier hat. Daraus ergibt sich die Einstellung der Papierzufuhr. Wählen Sie im Druckertreiber Rollenpapier als Papierzufuhr, wenn Sie Rollenpapier im Format A4 bzw. mit einer Breite
von 329 mm verwenden. Für Rollenpapier mit einer Breite von 89
oder 100 mm wählen Sie Rollenpapier oder Rollenpapier [Ohne
Ränder]. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der folgenden
Tabelle.
Umgang mit Papier
1-21
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Wenn Rollenpapier als Papierzufuhr gewählt ist, bleibt rechts
und links am Papier ein Rand von jeweils 3 mm frei. Zwischen
einzelnen Druckaufträgen wird ein Rand von 36 mm eingefügt.
Der Rand über den gedruckten Daten beträgt 20 mm.
Drücken Sie nach dem Drucken einmal die Taste E, um eine
Schnittmarkierung etwa 12 mm unterhalb der gedruckten Daten zu drucken.
Nach dem Drücken der Taste E werden beim Drucken der
nächsten Seite zwischen den beiden Blöcken mit gedruckten
Daten etwa 36 mm frei gelassen.
Wenn Rollenpapier als Papierzufuhr gewählt ist, bleibt bei
Druckaufträgen, die sich in der Anwendung über mehrere
Seiten erstrecken, rechts und links am Papier ein Rand von
jeweils 3 mm frei. Der Rand zwischen den Seiten wird auf 0
gesetzt, der Rand zwischen einzelnen Druckaufträgen beträgt
allerdings weiterhin 36 mm.
Wenn Rollenpapier [Ohne Ränder] als Papierzufuhr gewählt
ist, wird weder rechts noch links am Papier ein Rand frei
gelassen. Zwischen einzelnen Druckaufträgen wird ein Rand
von 36 mm eingefügt.
Der Rand über den gedruckten Daten beträgt 20 mm.
Die linken und rechten Ränder werden bei Auswahl von Rollenpapier [Ohne Ränder] auf 0 eingestellt.
Drücken Sie nach dem Drucken einmal die Taste E, um eine
Schnittmarkierung etwa 12 mm unterhalb der gedruckten Daten zu drucken.
Nach dem Drücken der Taste E werden beim Drucken der
nächsten Seite zwischen den beiden Blöcken mit gedruckten
Daten etwa 36 mm frei gelassen.
Wenn Rollenpapier [Ohne Ränder] als Papierzufuhr gewählt
ist, wird weder rechts noch links am Papier ein Rand frei
gelassen. Der Rand zwischen den Seiten wird auf 0 gesetzt,
der Rand zwischen einzelnen Druckaufträgen beträgt allerdings weiterhin 36 mm.
1-22
Umgang mit Papier
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
R
Unter Windows
Hinweis:
❏ Beim Bedrucken von Rollenpapier können Sie die Funktionen
Seitenfolge oder Um 180° drehen nicht nutzen. Wählen Sie
Maximal oder Zentriert als Einstellung für den druckbaren Bereich, oder verwenden Sie die Funktionen in der Registerkarte
Layout.
❏ Wählen Sie im Druckertreiber nicht PhotoEnhance, da dies
zwischen Seitengrenzen zu einem versetzten Druckbereich führen
kann.
Nach dem Einlegen des Rollenpapiers gehen Sie folgendermaßen
vor, um den Drucker zu konfigurieren.
1. Öffnen Sie die zu druckende Datei.
2. Rufen Sie den Druckertreiber aus dem Programm heraus auf.
Hinweis:
Detaillierte Informationen zum Aufrufen des Treibers finden Sie im
Benutzerhandbuch des Programms. In vielen Programmen können
Sie den Befehl Drucken direkt im Menü Datei und den Treiber
über die Schaltfläche Eigenschaften aufrufen.
Umgang mit Papier
1-23
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
3. Klicken Sie auf die Registerkarte Papier, und wählen Sie die
gewünschte Papierzufuhr sowie das gewünschte Format aus.
Papierzufuhr
1-24
Rollenpapier
Ein 3 mm breiter Rand wird auf beiden
Seiten des Papiers eingestellt.
Rollenpapier
[Ohne Ränder]
Wählen Sie diese Einstellung für Rollenpapier mit einer Breite von 89 oder
100 mm. Es wird kein linker oder rechter
Rand eingestellt.
Umgang mit Papier
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Papierformat
Seitenformat
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
R
Wählen Sie eine vordefinierte Papier- oder Seitengröße aus
der Liste oder erstellen Sie eine benutzerdefinierte Größe.
Überschreiten Druckdaten den Bereich der vordefinierten
Papier- oder Seitengröße, werden diese auf zusätzlichen
Seiten auf dem Rollenpapier gedruckt. Zwischen den einzelnen Seiten eines Druckauftrags erfolgt eine Randzugabe
von 36 mm, wenn Sie die Taste E drücken.
Erstellen Sie ein benutzerdefiniertes Format, indem Sie
Benutzerdefiniert in der Liste auswählen. Das Dialogfeld
Benutzerdefiniertes Papier oder Benutzerdefinierte Seitengröße wird angezeigt. Darin können Sie Länge und
Breite des Dokuments einstellen. Solange die eingestellte
Seitengröße ausreicht, überschreiten die Druckdaten die
Seite nicht. So kann fortlaufend ohne Seitenumbrüche gedruckt werden.
Hinweis:
Wählen Sie im Druckertreiber nicht Automatische Zufuhr als
Papierzufuhr aus. Dies würde zu unnötigem Papiervorschub nach
jedem Druckauftrag führen. Haben Sie versehentlich Automatische Zufuhr gewählt, schneiden Sie das Papier an der Rückseite
des Druckers ab, bevor es in die Papierzufuhr eingezogen wird.
Schalten Sie danach den Drucker aus und wieder ein.
4. Stellen Sie unten im Dialogfeld die Optionen für Rollenpapier
ein.
Banner-Modus
Wählen Sie diesen Modus, um Druckdaten für mehrere Seiten nicht als einzelne Blätter, sondern fortlaufend auf dem Rollenpapier auszudrucken. Durch
Markieren dieses Kontrollkästchens wird das Kontrollkästchen Rollenpapier sparen aktiviert.
Umgang mit Papier
1-25
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Einzelblattmodus
Wählen Sie diesen Modus, wenn Sie die Druckdaten
für mehrere Seiten auf einzelnen Blätter und nicht
auf Endlospapier ausdrucken möchten. Durch Markieren dieses Kontrollkästchens wird das Kontrollkästchen Seitenrahmen drucken aktiviert.
Rollenpapier sparen
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn nach
dem Druck kein Papiervorschub erfolgen soll. Diese
Funktion ist nur verfügbar, wenn der Banner-Modus
ausgewählt ist.
Seitenrahmen
drukken
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um beim
Drucken mehrseitiger Dokumente auf Rollenpapier
eine Schnittmarkierung zwischen den einzelnen Seiten einzufügen. Diese Funktion ist nützlich, wenn
nicht deutlich wird, wo Seitenumbrüche liegen, oder
wo genau die letzte Seite abgeschnitten werden soll.
Sie steht nur zur Verfügung, wenn der Einzelblattmodus ausgewählt ist.
5. Klicken Sie auf den Tab Haupteinstellungen, und wählen Sie
Photo Paper als Druckmedium aus.
6. Klicken Sie auf OK, um den Druckertreiber zu schließen.
Drucken Sie das Dokument und fahren Sie mit dem Abschnitt
“Rollenpapier aus dem Drucker entfernen” auf Seite 1-31 fort.
Hinweis:
❏ Stellen Sie vor dem Drucken sicher, daß für den Druckauftrag noch
ausreichend Rollenpapier vorhanden ist.
Ist während eines Druckauftrags kein Rollenpapier mehr vorhanden, gehen die restlichen Druckdaten verloren.
❏ Gehen Sie in diesem Fall wie folgt vor.
1. Schalten Sie den Drucker aus.
2. Löschen Sie alle Druckaufträge in der Druckwarteschlange.
3. Legen Sie neues Rollenpapier ein, und drucken Sie den Auftrag
erneut.
❏ Stellen Sie vor dem Drucken sicher, daß das Papier auf der Rolle
nicht zu lose ist.
Sollte dies der Fall sein, drehen Sie die Rolle ein wenig, um das
Papier zu spannen.
1-26
Umgang mit Papier
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
R
❏ Schieben Sie die Papierführungsschiene bündig an den linken
Papierrand.
Auf einem Macintosh
Hinweis:
❏ Je nach Anwendungsprogramm können die in diesem Abschnitt
beschriebenen Schritte variieren. Nähere Informationen finden Sie
in der Dokumentation zu Ihrem Anwendungsprogramm.
❏ Wenn Sie auf Rollenpapier drucken, können Sie die Funktionen
Seitenfolge oder Um 180° drehen nicht nutzen. Wählen Sie
Maximal oder Zentriert als Einstellung für den druckbaren Bereich, oder verwenden Sie die Funktionen im Dialogfenster Layout.
❏ Wählen Sie im Druckertreiber nicht PhotoEnhance, da dies
zwischen Seitengrenzen zu einem versetzten Druckbereich führen
kann.
Nach dem Einlegen des Rollenpapiers gehen Sie folgendermaßen
vor, um den Drucker zu konfigurieren. Stellen Sie zuerst sicher,
daß in der Auswahl des Apple-Menüs der Stylus Photo 870
ausgewählt ist.
1. Öffnen Sie die zu druckende Datei.
Umgang mit Papier
1-27
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
2. Rufen Sie den Druckertreiber auf.
Hinweis:
Bei vielen Anwendungen wird durch Auswählen des Befehls zum
Einrichten einer Seite oder zum Drucken im Menü Datei oder
Ablage der Druckertreiber aufgerufen.
3. Wählen Sie die gewünschte Papierquelle und das passende
Papierformat. Sie können entweder ein vordefiniertes oder
ein benutzerdefiniertes Papierformat wählen.
1-28
Umgang mit Papier
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
R
4. Nehmen Sie gegebenenfalls weitere Einstellungen vor. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der folgenden Tabelle.
Klicken Sie abschließend in das Feld OK.
Banner
Wählen Sie diesen Modus, um Druckdaten für mehrere Seiten nicht als einzelne Blätter, sondern fortlaufend auf dem Rollenpapier auszudrucken. Durch
das Markieren dieses Kontrollkästchens wird das
Kontrollkästchen Rollenpapier sparen ebenfalls
aktiviert.
Papier abtrennen
Wählen Sie diesen Modus, wenn Sie die Druckdaten für mehrere Seiten auf einzelnen Blätter und
nicht auf Endlospapier ausdrucken möchten. Durch
Markieren dieses Kontrollkästchens wird das Kontrollkästchen Seitenrahmen drucken aktiviert.
Rollenpapier sparen
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn nach
dem Druck kein Papiervorschub erfolgen soll. Diese
Funktion ist nur verfügbar, wenn der Modus Papier
abtrennen ausgewählt ist.
Seitenrahmen
drucken
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um beim
Drucken mehrseitiger Dokumente auf Rollenpapier
eine Schnittmarkierung zwischen den einzelnen
Seiten einzufügen. Diese Funktion ist nützlich, wenn
nicht deutlich wird, wo Seitenumbrüche liegen, oder
wo genau die letzte Seite abgeschnitten werden
soll. Sie steht nur zur Verfügung, wenn der Modus
Papier abtrennen ausgewählt ist.
Umgang mit Papier
1-29
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
5. Wählen Sie Drucken im Menü Datei oder Ablage, um das
Dialogfenster zum Drucken anzuzeigen.
6. Wählen Sie Photo Paper als Druckmedium, und klicken Sie
danach in das Feld Drucken.
Hinweis:
❏ Stellen Sie vor dem Drucken sicher, daß für den Druckauftrag noch
ausreichend Rollenpapier vorhanden ist.
Ist während eines Druckauftrags kein Rollenpapier mehr vorhanden, gehen die restlichen Druckdaten verloren.
❏ Gehen Sie in diesem Fall wie folgt vor.
1. Schalten Sie den Drucker aus.
2. Löschen Sie alle Druckaufträge in der Druckwarteschlange.
3. Legen Sie neues Rollenpapier ein, und drucken Sie den Auftrag
erneut.
❏ Stellen Sie vor dem Drucken sicher, daß das Papier auf der Rolle
nicht zu lose ist.
Sollte dies der Fall sein, drehen Sie die Rolle ein wenig, um das
Papier zu spannen.
1-30
Umgang mit Papier
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
R
❏ Schieben Sie die Papierführungsschiene bündig an den linken
Papierrand.
Hinweis:
❏ Klicken Sie auf Manuell, um das Druckmenü Ihrer Anwendung zu öffnen bzw. um weitere Einstellungen vorzunehmen.
Vorschausymbol klicken, ändert sich das
❏ Wenn Sie auf das
Feld Drucken zu Vorschau. Klicken Sie in das Feld
Vorschau, um eine Vorschau des Ausdrucks zu erhalten.
Rollenpapier aus dem Drucker entfernen
Nach Beendigung des Druckauftrags drücken Sie die Taste E.
Dabei wird eine Schnittmarkierung auf das Rollenpapier gedruckt. Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Papier aus dem
Drucker zu entfernen.
Umgang mit Papier
1-31
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
1. Drücken Sie die Taste E, um Papier freizugeben, so daß Sie
bequem entlang der Schnittmarkierung schneiden können.
Wollen Sie lediglich einzelne Blätter Rollenpapier entfernen,
drücken Sie die Taste E, bis das Papier ausgegeben wird.
Hinweis:
❏ Wollen Sie weiter auf dasselbe Blatt drucken, drücken Sie kurz
die Taste E und senden danach den nächsten Druckauftrag. Das
Papier wird vor dem Drucken zur Ausgangsposition
zurückgesetzt.
❏ Sie müssen die Taste E drücken, andernfalls wird der Druckvorgang auch nach einem neuen Druckauftrag nicht gestartet.
Drücken Sie die Taste E jedoch nicht häufiger als notwendig.
Zu viele Druckbewegungen beschädigen möglicherweise den
Ausdruck.
2. Schneiden Sie das Papier entlang der Schnittmarkierung. Ziehen Sie nie beim Schneiden am Papier. Dadurch wird der
Ausdruck möglicherweise beschädigt. Schneiden Sie nicht
vor der Markierung (zum Drucker hin). Dies verursacht möglicherweise Probleme beim Papiereinzug.
Hinweis:
EPSON empfiehlt, ein Dreieck, Lineal oder anderes Hilfsmittel zu
benutzen, um das Rollenende senkrecht zu schneiden. Diagonal
geschnittenes Papier verursacht möglicherweise Probleme bei der
Papierzufuhr.
1-32
Umgang mit Papier
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
R
3. Halten Sie nach dem Abschneiden des Papiers die Taste E für
3 Sekunden gedrückt.
Das Papier wird rückwärts gerollt, bis es an der Rückseite des
Druckers leicht entfernt werden kann. Wiederholen Sie diesen Schritt gegebenenfalls.
4. Entfernen Sie das Papier vorsichtig.
Das Dokument ist jetzt fertig ausgedruckt.
EPSON Photo Paper (Rollenpapier) lagern
Beachten Sie folgendes, wenn Sie Rollenpapier lagern:
❏ Bewahren Sie den Papiervorrat immer in der Originalverpakkung auf. Lagern Sie das Papier nicht an Orten, wo es hohen
Temperaturen, Feuchtigkeit oder direktem Sonnenlicht ausgesetzt wäre.
❏ Ausdrucke auf Photo Paper bewahren Sie am besten in verschließbaren Plastikhüllen auf. Vermeiden Sie auch hier Umgebungen mit hohen Temperaturen, hoher Luftfeuchtigkeit
und starkem Sonnenlicht.
Umgang mit Papier
1-33
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Paper.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Zwischen Rollenpapier und Einzelblättern wechseln
Um nach dem Bedrucken von Rollenpapier wieder Einzelblätter
zu bedrucken, gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Entfernen Sie die Papierrolle und die Spindel vom Rollenpapierhalter. Der Rollenpapierhalter selbst muß nicht entfernt
werden.
Hinweis:
Die Spindel kann auf dem Rollenpapierhalter bleiben, wenn die Papierstütze angebracht wird. Sie müssen jedoch erst die Papierrolle von der
Spindel nehmen und anschließend die Spindel wieder auf den Halter
setzen.
1. Setzen Sie die Papierstütze in den Schlitz am Rollenpapierhalter ein.
2. Legen Sie Einzelblattpapier nach den Anweisungen im Drukkerhandbuch ein.
Hinweis:
Wenn Sie voraussichtlich längere Zeit kein Rollenpapier mehr bedrukken werden, verpacken Sie die unbenutzte Papierrolle wieder in die
Originalverpackung. Andernfalls wird das Papier durch ungünstige
Lagerungsbedingungen wie z.B. hohe Temperaturen, direktes Sonnenlicht oder Feuchtigkeit möglicherweise unbrauchbar.
1-34
Umgang mit Papier
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Kapitel 2
Druckersoftware für Windows
Einführung zur Druckersoftware . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-2
Weitere Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-2
Druckersoftware auf rufen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-2
Druckereinstellungen ändern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Druckmedium einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Automatischer Modus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PhotoEnhance-Modus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Manueller Modus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Erweiterte Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2-3
2-4
2-7
2-8
2-10
2-11
Druckstil ändern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einstellungen in der Registerkarte Papier . . . . . . . . . . . . . .
Dokument an das Papierformat anpassen. . . . . . . . . . . . . .
Zwei bzw. vier Seiten auf einem Blatt drucken . . . . . . . . .
Poster drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Wasserzeichen auf einem Dokument drucken . . . . . . . . . .
2-15
2-16
2-20
2-21
2-22
2-23
Druckvorschau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-26
Drucker-Utilities verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
EPSON Status Monitor 3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Düsentest . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Druckkopfreinigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Druckkopf-Justage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Informationen zu Drucker und Optionen . . . . . . . . . . . . . .
Geschwindigkeit & Fortschritt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Überwachungsoptionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2-29
2-30
2-30
2-31
2-31
2-31
2-33
2-35
Informationen über die Online-Hilfe erhalten . . . . . . . . . . . . . . . 2-36
Hilfe aus einer Anwendung aufrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-36
Hilfe über das Windows-Startmenü aufrufen. . . . . . . . . . . 2-37
Druckgeschwindigkeit erhöhen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Allgemeine Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Geschwindigkeit & Fortschritt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anschlußkonfiguration (nur Windows NT 4.0). . . . . . . . .
2-37
2-37
2-40
2-44
Druckersoftware für Windows
2-1
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Einführung zur Druckersoftware
Zum Lieferumfang des Druckers gehört die Druckersoftware, die
aus einem Druckertreiber sowie Drucker-Utilities besteht. Über
die im Druckertreiber verfügbaren Einstellungen läßt sich der
Betrieb des Druckers optimal an die jeweiligen Anforderungen
anpassen. Mit den Drucker-Utilities können Sie den Drucker
überprüfen, um einen optimalen Betriebszustand zu erhalten.
Weitere Informationen
Informationen zur Verwendung des Druckertreibers erhalten Sie
im Abschnitt “Druckereinstellungen ändern” auf Seite 2-3.
Informationen zur Verwendung der Drucker-Utilities erhalten
Sie im Abschnitt “Drucker-Utilities verwenden” auf Seite 2-29.
Hinweis:
Die in der Druckersoftware angebotenen Funktionen variieren, je nachdem, welche Version von Windows Sie verwenden.
Nähere Informationen zur Druckersoftware finden Sie in der
Online-Hilfe. Im Abschnitt “Informationen über die Online-Hilfe
erhalten” auf Seite 2-36 wird erklärt, wie Sie die Hilfe aufrufen.
Druckersoftware aufrufen
Die Druckersoftware kann aus fast allen Windows-Anwendungen sowie aus dem Startmenü (Windows 95, 98 und NT 4.0)
aufgerufen werden.
Wenn Sie die Druckersoftware aus einer Windows-Anwendung
aufrufen, gelten die vorgenommenen Einstellungen nur für die
aktuelle Anwendung.
Wenn Sie die Druckersoftware über die Start-Schaltfläche aufrufen, gelten die vorgenommenen Einstellungen für alle WindowsAnwendungen.
2-2
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Aus Windows-Anwendungen
1. Wählen Sie Drucken oder Drucker einrichten im Menü
Datei.
2. Klicken Sie im angezeigten Dialogfeld auf Drucker, Einrichten, Optionen oder Eigenschaften. (Abhängig von Ihrer
Anwendung, müssen Sie möglicherweise eine Kombination
dieser Schaltflächen anklicken.) Der Druckertreiber wird
geöffnet.
Über die Start-Schaltfläche
1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und
klicken Sie auf Drucker.
2. Unter Windows 95 und 98: Wählen Sie den Drucker aus, und
wählen Sie anschließend Eigenschaften im Menü Datei.
Unter Windows NT 4.0: Wählen Sie den Drucker aus, und
wählen Sie anschließend Eigenschaften für Dokumente im
Menü Datei. Der Druckertreiber wird geöffnet.
Druckereinstellungen ändern
Der Druckertreiber bietet folgende Registerkarten und
Einstellungen:
Haupteinstellungen:
Medium, Farbe, Modus
Papier:
Papierformat, Kopien, Ausrichtung,
Papierzufuhr, Druckbarer Bereich
Layout:
Skalierter Druck, Multi-Page, Wasserzeichen
Druckersoftware für Windows
2-3
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Die Modus-Einstellungen in der Registerkarte Haupteinstellungen bieten Ihnen vier Steuerungsmöglichkeiten für den Druckertreiber, die nachfolgend näher beschrieben werden.
Automatisch
Die schnellste und einfachste Methode, einen Druckauftrag zu starten. Informationen erhalten Sie im Abschnitt
“Automatischer Modus” auf Seite 2-7.
PhotoEnhance
In diesem Modus verfügen Sie über zahlreiche Bildkorrektureinstellungen speziell für Fotos. Informationen erhalten Sie im Abschnitt “PhotoEnhance-Modus” auf
Seite 2-8.
Manuell
In diesem Modus können Sie aus einer Liste vorgegebener und benutzerdefinierter Einstellungen die geeigneten für das zu druckende Dokument auswählen.
Wenn die Option Manuell ausgewählt ist, wird die
Schaltfläche Einstellungen verfügbar. Klicken Sie auf
diese Schaltfläche, um das Dialogfeld Einstellungen zu
öffnen. Informationen erhalten Sie im Abschnitt
“Manueller Modus” auf Seite 2-10.
Einstellungen
Diese Schaltfläche öffnet das Dialogfeld Einstellungen,
in dem zahlreiche Einstellungen für die verschiedensten
Druckbedürfnisse verfügbar sind. Sie können darin Einstellungen festlegen und zur Liste Benutzereinstellungen hinzufügen. Nähere Informationen erhalten Sie im
Abschnitt “Erweiterte Einstellungen” auf Seite 2-11.
Zusätzlich zu den vielseitigen Modus-Einstellungen, können Sie
individuelle Druckeinstellungen auch über die Registerkarten
Papier und Layout festlegen. Nähere Informationen erhalten Sie
im Abschnitt “Druckstil ändern” auf Seite 2-15.
Druckmedium einstellen
Die in der Liste Medium ausgewählte Option bestimmt, welche
weiteren Einstellungen zur Verfügung stehen. Sie sollten deshalb
diese Einstellung immer als erstes vornehmen.
2-4
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Wählen Sie in der Registerkarte Haupteinstellungen das Druckmedium aus. Die folgende Liste soll Ihnen bei der Bestimmung
des verwendeten Druckmediums helfen. Bei einigen Druckmedien können Sie zwischen mehreren Medium-Einstellungen
wählen.
Normalpapier
Normalpapier
Briefumschläge
EPSON Premium Ink Jet Plain Paper (A4)
S041214
360 dpi Ink Jet Paper
EPSON 360 dpi Ink Jet Paper (A4)
S041059
EPSON Iron-On Cool Peel Transfer Paper (A4)
S041154
Photo Quality Ink Jet Paper
EPSON Photo Quality Ink Jet Paper (A4)
S041061
EPSON Photo Quality Ink Jet Card (A6)
S041054
EPSON Photo Quality Ink Jet Card (5 × 8")
S041121
EPSON Photo Quality Ink Jet Card (8 × 10")
S041122
EPSON Photo Quality Self Adhesive Sheet (A4)
S041106
EPSON Ink Jet Note Cards A6 (mit Briefumschlägen)
S041147
EPSON Ink Jet Greeting Cards 5 x 8" (mit Briefumschlägen)
S041148
EPSON Ink Jet Greeting Cards 8 x 10" (mit Briefumschlägen)
S041149
Druckersoftware für Windows
2-5
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Matte Paper-Heavyweight
EPSON Matte Paper-Heavyweight (A4)
S041256
Photo Paper
EPSON Photo Paper (A4)
S041140
EPSON Photo Paper (4 × 6")
S041134
EPSON Photo Paper (100 × 150 mm)
S041255
EPSON Photo Paper (200 × 300 mm)
S041254
EPSON Photo Paper (89 mm × 7 m)
S041281
EPSON Photo Paper (100 mm × 8 m)
S041279
EPSON Photo Paper (210 mm × 10 m)
S041280
EPSON Panoramic Photo Paper (210 × 594 mm)
S041145
EPSON Photo Paper Cards (A4)
S041177
Photo Quality Glossy Film
EPSON Photo Quality Glossy Film (A4)
S041071
EPSON Photo Quality Glossy Film (A6)
S041107
EPSON Photo Stickers 16 (A6)
S041144
EPSON Photo Stickers 4 (A6)
S041176
Ink Jet Transparencies
EPSON Ink Jet Transparencies (A4)
S041063
Premium Glossy Photo Paper
EPSON Premium Glossy Photo Paper (A4)
2-6
Druckersoftware für Windows
S041287
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Automatischer Modus
Wenn die Option Automatisch als Modus-Einstellung in der
Registerkarte Haupteinstellungen aktiviert ist, nimmt der Drukkertreiber alle weiteren Einstellungen für den Ausdruck entsprechend den Einstellungen für Druckmedium und Farbe vor.
Aktivieren Sie zum Festlegen der Farbeinstellung das Optionsfeld Farbe, um Farbdrucke zu erzeugen, bzw. das Optionsfeld
Schwarz, um in Schwarzweiß oder Graustufen zu drucken.
Informationen zur Einstellung des Druckmediums erhalten Sie
im Abschnitt “Druckmedium einstellen” auf Seite 2-4.
Hinweis:
❏ Je nachdem, welche Option Sie in der Liste Medium auswählen
(während der Modus Automatisch aktiv ist), erscheint im Auswahlbereich Manuell ein Schieberegler, den Sie auf Qualität oder
auf Schnell einstellen können. Wählen Sie Qualität, wenn die
Druckqualität wichtiger ist als die Geschwindigkeit.
Druckersoftware für Windows
2-7
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
❏ Die Einstellungen für Papierformat und Seitenlayout der meisten
Windows-Anwendungen überschreiben ähnliche Einstellungen,
die im Druckertreiber vorgenommen wurden. Sollte dies bei Ihrer
Anwendung jedoch nicht der Fall sein, überprüfen Sie die Einstellungen in der Registerkarte Papier des Druckertreibers.
PhotoEnhance-Modus
Die Option PhotoEnhance stellt verschiedene Bildkorrektureinstellungen zur Verfügung, die Sie zum Ausdrucken von Fotos
anwenden können. PhotoEnhance hat keinen Einfluß auf die
Originalbilddaten.
Hinweis:
❏ Dieser Modus ist nur beim 32-Bit-Farbdruck verfügbar.
❏ Abhängig von der Leistung Ihres Computers und von der Größe der
Bilddatei kann sich die Druckzeit erhöhen, wenn die Option
PhotoEnhance zum Drucken ausgewählt wird.
2-8
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
❏ Drucken Sie nicht im PhotoEnhance-Modus, wenn Rollenpapier
in der Registerkarte Papier als Papierzufuhr ausgewählt ist.
Folgende Einstellungen stehen zur Auswahl:
Standard
Standardbildkorrektur für die meisten Fotos. Versuchen
Sie es zuerst mit dieser Einstellung.
Personen
Am besten für Personenaufnahmen.
Natur
Besonders geeignet für Aufnahmen im Freien, mit Motiven
wie z.B. Berge, Himmel und Wasser.
Weichzeichnung
Erzielt einen Weichzeichnungseffekt.
Sepia
Die Fotos erhalten eine Sepiatönung.
Durch Auswählen von PhotoEnhance wird ebenfalls das Kontrollkästchen Korrektur für Digitalkamera verfügbar. Aktivieren
Sie dieses Kontrollkästchen, damit Aufnahmen mit einer Digitalkamera in ähnlicher Qualität wie Aufnahmen mit einer Automatikkamera ausgedruckt werden.
Druckersoftware für Windows
2-9
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Manueller Modus
Der manuelle Modus bietet Voreinstellungen zum Drucken von
Text und Grafiken sowie zum Anwenden einer Farbabstimmungsmethode an. Außerdem können Sie eigene Einstellungen
vornehmen und speichern. Nähere Informationen erhalten Sie im
Abschnitt “Erweiterte Einstellungen” auf Seite 2-11.
Folgende vordefinierte Einstellungen stehen zur Auswahl:
Text/Grafik
Geeignet zum Drucken von Präsentationsdokumenten, die Geschäftsgrafiken und Diagramme enthalten.
Sparmodus
Geeignet zum Drucken von Textentwürfen.
ICM-Modus
Diese Einstellung paßt automatisch die Ausdruckfarben an die Farben Ihres Bildschirms
an. ICM steht für Image Color Matching.
(Für Windows 95 bzw. 98)
sRGB
2-10
Optimal zur Farbanpassung mit anderen
sRGB-Geräten.
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Benutzereinstellung
auszuwählen:
1. Wählen Sie Manuell als Modus in der Registerkarte
Haupteinstellungen.
2. Klicken Sie im Listenfeld, um es zu öffnen, und wählen Sie
anschließend die geeignete Einstellung für den zu druckenden Dokument- bzw. Bildtyp aus.
3. Wenn Sie eine Benutzereinstellung wählen, werden Einstellungen wie Qualität, Halbton und Farbanpassung automatisch vorgenommen. Änderungen dieser Einstellungen
werden links in der Registerkarte Haupteinstellungen
angezeigt.
4. Überprüfen Sie vor dem Drucken unbedingt die Einstellungen für Medium und Farbe. Die gewählte Benutzereinstellung wirkt sich möglicherweise auf diese Einstellungen aus.
Informationen erhalten Sie im Abschnitt “Druckmedium einstellen” auf Seite 2-4.
Erweiterte Einstellungen
Mit den im Dialogfeld Einstellungen verfügbaren Optionen
steuern Sie alle Funktionen des Druckers. Experimentieren Sie
mit diesen Einstellungen, um neue Druckmöglichkeiten zu finden oder eine bestimmte Gruppe von Einstellungen besser auf
Ihre jeweiligen Anforderungen abzustimmen. Für Einstellungen,
die Sie beibehalten möchten, können Sie einen Namen vergeben
und sie zur Liste der Benutzereinstellungen in der Registerkarte
Haupteinstellungen hinzufügen.
Erweiterte Einstellungen vornehmen
Um erweiterte Einstellungen vorzunehmen und zu speichern,
gehen Sie folgendermaßen vor:
Druckersoftware für Windows
2-11
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Hinweis:
Die Bildschirmanzeigen, die bei dieser Vorgehensweise angezeigt werden, gelten für Windows 95 und 98. Die Darstellung für Windows
NT 4.0 unterscheidet sich nur unwesentlich.
1. Wählen Sie die Option Manuell in der Registerkarte Haupteinstellungen, und klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Einstellungen. Das folgende Dialogfeld wird
angezeigt:
2. Wählen Sie das im Drucker eingelegte Druckmedium aus.
Nähere Informationen erhalten Sie im Abschnitt “Druckmedium einstellen” auf Seite 2-4.
3. Wählen Sie Farbe bzw. Schwarz als Farbeinstellung.
4. Wählen Sie eine Einstellung für die Qualität des Ausdrucks.
5. Nehmen Sie gegebenenfalls weitere Einstellungen vor.
Nähere Informationen finden Sie in der Online-Hilfe.
2-12
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Hinweis:
❏ Die Einstellung PhotoEnhance unter Farbmanagement
betrifft nur Bilder, keinen Text und keine Grafiken. Wenn
beispielsweise in der Liste Farbton (verfügbar, wenn PhotoEnhance ausgewählt wurde) die Option Monochrom ausgewählt ist, werden nur die im Dokument enthaltenen Bilder
schwarzweiß gedruckt. Farbiger Text oder farbige Grafiken im
gleichen Dokument werden weiterhin farbig
ausgedruckt.
❏ Je nachdem, welche Einstellungen Sie für Medium, Farbe und
Druckqualität gewählt haben, sind bestimmte Optionen möglicherweise nicht verfügbar.
6. Klicken Sie auf OK, um die Einstellungen zu übernehmen
und zur Registerkarte Haupteinstellungen zurückzukehren.
Wenn Sie zur Registerkarte Haupteinstellungen zurückkehren möchten, ohne die Einstellungen anzuwenden, klicken
Sie auf Abbruch. Im nächsten Abschnitt erfahren Sie, wie Sie
eigene Einstellungen speichern.
Druckersoftware für Windows
2-13
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Eigene Einstellungen speichern und löschen
Um Ihre erweiterten Einstellungen in der Liste Benutzereinstellungen zu speichern, klicken Sie im Dialogfeld Einstellungen
auf Speichern. Das Dialogfeld Benutzerdefinierte Einstellungen wird angezeigt.
Geben Sie einen eindeutigen Namen für die Einstellungen in das
Feld Name ein, und klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche
Speichern. Die erweiterten Einstellungen werden zur Liste
Benutzereinstellungen hinzugefügt.
Hinweis:
❏ Die Namen der von EPSON vorgegebenen Einstellungen können
nicht für Benutzereinstellungen übernommen werden.
❏ Die von EPSON vorgegebenen Einstellungen können nicht aus der
Liste der Benutzereinstellungen gelöscht werden.
Um eine Einstellung aus der Liste Benutzereinstellungen zu
löschen, markieren Sie den Namen der Einstellung im Dialogfeld
Benutzerdefinierte Einstellungen und klicken anschließend auf
Löschen.
2-14
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Gespeicherte Einstellungen verwenden
Um eine gespeicherte Einstellung auszuwählen, klicken Sie auf
die Schaltfläche Manuell in der Registerkarte Haupteinstellungen. Wählen Sie anschließend die gewünschte Einstellung in der
Liste Benutzereinstellungen rechts von der Schaltfläche
Einstellungen aus.
Wenn Sie die Einstellung für Medium oder Farbe ändern,
während eine benutzerdefinierte Einstellung in der Liste der
Benutzereinstellungen ausgewählt ist, erhält die in der Liste
angezeigte Auswahl wieder die Bezeichnung Benutzereinstellungen. Die zuvor in der Liste ausgewählte benutzerdefinierte
Einstellung wird von dieser Änderung nicht betroffen. Um die
benutzerdefinierte Einstellung wiederherzustellen, wählen Sie
einfach den entsprechenden Eintrag erneut in der Liste aus.
Druckstil ändern
Der Druckstil wird durch eine Vielzahl von Einstellungen des
Druckertreibers bestimmt und kann über die Registerkarten
Papier und Layout verändert werden.
Über die Einstellungen in der Registerkarte Papier bestimmen
Sie das Papierformat, die Kopienanzahl, die Druckausrichtung
und den Druckbereich. Über die Optionen der Registerkarte Layout können Sie die Dokumentgröße automatisch an das Papierformat anpassen, zwei bzw. vier Seiten auf einem Blatt
ausdrucken, im Posterformat ausdrucken (eine Seite wird auf
mehrere Blätter vergrößert) und Dokumente mit Wasserzeichen
versehen.
Hinweis:
Die Registerkarte Layout ist nur verfügbar, wenn Sie in der Registerkarte Papier als Papierzufuhr die Option Automatische Zufuhr
auswählen.
Druckersoftware für Windows
2-15
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Einstellungen in der Registerkarte Papier
Benutzen Sie die Registerkarte Papier, um das Papierformat zu
ändern, die Kopienanzahl und andere Parameter für Kopien
festzulegen, die Papierausrichtung zu bestimmen und den
Druckbereich anzupassen.
Die verfügbaren Einstellungen variieren, je nachdem, ob Automatische Zufuhr oder eine der Optionen für Rollenpapier als
Papierzufuhr eingestellt ist.
Wenn Sie Automatische Zufuhr als Papierzufuhr wählen, wird
der Treiber wie folgt angezeigt.
2-16
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Wenn Sie eine der Optionen für Rollenpapier als Papierzufuhr
wählen, wird der Treiber wie folgt angezeigt.
In der Registerkarte Papier können Sie folgende Einstellungen
vornehmen:
Papierzufuhr
Wählen Sie die zu verwendende Papierzufuhr aus folgenden Möglichkeiten.
Automatische Zufuhr:
Wählen Sie diese Option beim Druck auf Normalpapier.
Rollenpapier:
Wählen Sie diese Option beim Druck auf Rollenpapier. Bei
dieser Einstellung wird zu beiden Seiten der Papierrolle ein
Rand von 3 mm gelassen.
Rollenpapier [ohne Ränder]:
Wählen Sie diese Einstellung nur, wenn Sie auf Rollenpapier mit einer Breite von 89 oder 100 mm drucken. Dadurch
wird beim Drucken kein Rand gelassen.
Papierformat
Seitenformat
Wählen Sie das Papier- oder Seitenformat aus. Sie können
auch ein eigenes Papierformat einstellen und hinzufügen.
Druckersoftware für Windows
2-17
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Kopien
Geben Sie an, wieviel Kopien gedruckt werden sollen.
Wenn Sie Sortieren wählen, wird immer jeweils ein kompletter Satz gedruckt. Die Option Seitenfolge ändert die
Druckreihenfolge der Dokumentseiten.
Ausrichtung
Wählen Sie zwischen Hochformat und Querformat für
die Ausrichtung der gedruckten Seite. Wenn Sie im unteren Bereich der Seite drucken möchten, aktivieren Sie das
Kontrollkästchen Um 180° drehen.
Druckbarer
Bereich
Falls Automatische Zufuhr als Papierzufuhr gewählt ist,
verwenden Sie zum Anpassen des verfügbaren Druckbereichs die Optionen des Feldes Druckbarer Bereich. Diese Option steht nicht zur Verfügung, wenn Rollenpapier
oder Rollenpapier [ohne Ränder] ausgewählt ist.
Soll der Ausdruck zentriert werden, aktivieren Sie das
Kontrollkästchen Zentriert. Um den verfügbaren Druckbereich zu maximieren, wählen Sie Maximal. Wählen Sie
Maximal nicht, wenn Sie Premium Glossy Photo Paper
bedrucken.
Hinweis:
Wenn Maximal ausgewählt ist, nimmt die Druckqualität
am Rand des Ausdrucks möglicherweise ab. Ehe Sie
große Druckaufträge mit dieser Einstellung ausführen,
vergewissern Sie sich anhand eines Probeausdrucks, ob
die Druckqualität zufriedenstellend ist.
Wenn Maximal ausgewählt ist, müssen Sie besonders
darauf achten, daß das eingelegte Papier nicht gewölbt ist.
2-18
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
RollenpapierOption
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Die Einstellungen für Rollenpapier sind nur verfügbar,
wenn als Papierzufuhr Rollenpapier oder Rollenpapier
[ohne Ränder] ausgewählt ist. Wenn Automatische Zufuhr ausgewählt ist, sind diese Funktionen nicht verfügbar.
Folgende Einstellungen stehen zur Verfügung:
Banner-Modus:
Wählen Sie diesen Modus, um Druckdaten für mehrere
Seiten nicht als einzelne Blätter, sondern fortlaufend auf
dem Rollenpapier auszudrucken. Durch Markieren dieses
Kontrollkästchens wird das Kontrollkästchen Rollenpapier sparen aktiviert.
Einzelblattmodus:
Wählen Sie diesen Modus, wenn Sie die Druckdaten für
mehrere Seiten auf einzelnen Blätter und nicht auf Endlospapier ausdrucken möchten. Durch Markieren dieses Kontrollkästchens wird das Kontrollkästchen Seitenrahmen
drucken aktiviert.
Rollenpapier sparen:
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um den Sparmodus für Rollenpapier einzuschalten. Dadurch wird der leere
Bereich der letzten Dokumentseite nicht in den Drucker
eingezogen wird. Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn
der Banner-Modus ausgewählt ist.
Seitenrahmen drucken:
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um beim Drucken
mehrseitiger Dokumente auf Rollenpapier eine Schnittmarkierung zwischen den einzelnen Seiten einzufügen.
Diese Funktion ist besonders nützlich, wenn die Position
des Seitenumbruchs nicht eindeutig erkennbar ist. Sie
steht nur zur Verfügung, wenn der Einzelblattmodus
ausgewählt ist.
Druckersoftware für Windows
2-19
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Dokument an das Papierformat anpassen
Verwenden Sie die Optionen für skalierten Druck in der Registerkarte Layout, um das Dokument an das eingelegte Papierformat
anzupassen.
Folgende Einstellungen stehen zur Auswahl:
2-20
Normal
Druckt die Dokumente im Originalformat aus.
Passend auf
Seite
Vergrößert bzw. verkleinert Dokumente proportional auf das Papierformat, das Sie in der Liste
Papierformat in der Registerkarte Papier ausgewählt haben.
Benutzerdefiniert
Ein Bild kann manuell verkleinert bzw. vergrößert
werden. Klicken Sie auf die Pfeile neben dem Feld
Skalierung, um einen Faktor zwischen 10 und
400 % auszuwählen.
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Zwei bzw. vier Seiten auf einem Blatt drucken
Legen Sie in der Registerkarte Layout als Multi-Page-Einstellung
die Option N-up fest, um auf einem Blatt jeweils zwei bzw. vier
Dokumentseiten zu drucken.
Nehmen Sie folgende Einstellungen vor, um mehrere Seiten auf
einem Blatt zu drucken:
2 Seiten
4 Seiten
Druckt zwei bzw. vier Seiten eines Dokuments auf einem
Blatt Papier.
Seitenfolge
Öffnet das Dialogfeld Druck-Layout, in dem Sie die
Reihenfolge für den Ausdruck der Seiten festlegen können. Abhängig davon, welche Ausrichtung Sie in der
Registerkarte Papier ausgewählt haben, stehen einige
Einstellungen möglicherweise nicht zur Verfügung.
Seitenrahmen drucken
Druckt einen Rahmen um jede gedruckte Seite.
Druckersoftware für Windows
2-21
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Poster drucken
Dazu wird die Dokumentseite so vergrößert, daß sie auf 4, 9 bzw.
16 Blätter gedruckt werden muß. Wählen Sie als Multi-PageEinstellung Poster aus, um ein Bild im Posterformat
auszudrukken.
Klicken Sie zum Anpassen des Posterdrucks auf die Schaltfläche
Postereinstellungen Einstellungen. Das Dialogfeld Postereinstellungen wird geöffnet.
2-22
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Darin können Sie folgende Einstellungen vornehmen:
Überlappende
Bereiche
Die Bilder überlappen einander ein wenig, so daß sie
sich präziser ausrichten lassen.
Schnittmarkierungen drucken
Druckt Umrandungslinien auf den Bildern, die Ihnen
beim Zurechtschneiden der Seiten helfen.
Sollen nur bestimmte Seiten und nicht das gesamte Poster ausgedruckt werden, markieren Sie die nicht zu druckenden Teile.
Klicken Sie anschließend auf OK, um das Dialogfeld Postereinstellungen zu schließen.
Wasserzeichen auf einem Dokument drucken
Um ein Wasserzeichen auf dem Dokument auszudrucken, klikken Sie in der Registerkarte Layout in das Listenfeld Wasserzeichen. Eine Liste wird geöffnet, in der Sie eines der vordefinierten
Wasserzeichen auswählen können.
Sie können die Liste Wasserzeichen durch eigene Wasserzeichen ergänzen. Gehen Sie folgendermaßen vor.
Druckersoftware für Windows
2-23
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Klicken Sie auf die Schaltfläche Benutzerdefiniert. Das folgende
Dialogfeld wird angezeigt:
Wasserzeichen anhand eines Bildes erstellen:
1. Wählen Sie BMP.
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Suchen, wählen Sie die gewünschte Bitmap-Datei, und klicken Sie anschließend auf
OK.
3. Geben Sie in das Feld Wasserzeichen einen Namen für das
Wasserzeichen ein, und klicken Sie auf Speichern.
Wasserzeichen von einem Text erstellen:
1. Wählen Sie Text.
2. Geben Sie den gewünschten Text in das Feld Text ein. Der
eingegebene Text wird dem Wasserzeichen außerdem als
Name zugewiesen.
2-24
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
3. Geben Sie zum Ändern des Namens im Feld Name einen
neuen Namen ein, und klicken Sie auf Speichern. Anschließend klicken Sie auf OK, um zur Registerkarte Layout
zurückzukehren.
Einstellungen für Wasserzeichen vornehmen:
1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Wasserzeichen Einstellungen. Das folgende Dialogfeld wird angezeigt:
2. Wählen Sie im Listenfeld Wasserzeichen das gewünschte
Wasserzeichen aus. Nehmen Sie anschließend Einstellungen
für Farbe, Position, Dichte, Format, Schrift, Stil und Winkel
vor. Näheres zu den einzelnen Einstellungen finden Sie in der
Online-Hilfe. Änderungen werden in der Anzeige auf der
linken Seite des Dialogfelds dargestellt.
3. Klicken Sie auf OK, wenn Sie die gewünschten Einstellungen
vorgenommen haben.
Druckersoftware für Windows
2-25
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Druckvorschau
Aktivieren Sie in der Registerkarte Haupteinstellungen das Kontrollkästchen Druckvorschau, um eine Vorschau des zu drukkenden Dokuments zu erhalten.
Dadurch wird auf den Befehl Drucken hin zunächst das Vorschaufenster geöffnet.
2-26
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Im Druckvorschau-Fenster befinden sich mehrere Symbolschaltflächen, mit denen Sie folgendes ausführen können:
Drag & Drop
Mit dieser Funktion können Sie Wasserzeichen markieren und verschieben.
Zoom
Diese Funktion verkleinert oder vergrößert
die Vorschauansicht.
An Bildschirm
anpassen
Mit dieser Option wird die Größe der Vorschauansicht angepaßt, so daß genau eine
ganze Seite zu sehen ist. Wählen Sie diese
Option aus, wenn Sie eine Darstellung der
ganzen Seite wünschen.
Maximalzoom
Diese Option zeigt die Vorschauseite in der
größtmöglichen Vergrößerung an.
Druckbarer
Bereich Ein/
Aus
Mit dieser Funktion wird ein Rechteck auf
die Vorschauseite projiziert. Dieses Rechteck gibt den Druckbereich an. Alle außerhalb des Rechtecks liegenden Bereiche
werden nicht gedruckt. Klicken Sie erneut
auf die Symbolschaltfläche, um die Funktion zu deaktivieren.
Wasserzeichen
Diese Funktion öffnet das Dialogfeld für die
Wasserzeichen-Einstellungen. Hier können Sie die Einstellungen für Wasserzeichen ändern.
Wasserzeichen zurücksetzen
Diese Funktion setzt die Einstellungen für
Wasserzeichen auf die Werte zurück, die
beim Öffnen der Vorschau ausgewählt waren. Wurden keine Änderungen vorgenommen, steht diese Option nicht zur
Verfügung.
Vorhergehende Seite
Diese Funktion blättert im dargestellten Dokument zur vorhergehenden Seite zurück.
Ist keine vorhergehende Seite vorhanden,
steht diese Funktion nicht zur Verfügung.
Nächste
Seite
Diese Funktion blättert im dargestellten Dokument um eine Seite weiter. Ist keine folgende Seite vorhanden, steht diese
Funktion nicht zur Verfügung.
Druckersoftware für Windows
2-27
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Im Vorschaudokument können Sie:
❏ einzelne Seiten auswählen und betrachten,
❏ die Vorschaudarstellung vergrößern bzw. verkleinern,
❏ eine bzw. alle Seiten zum Drucken auswählen,
❏ Wasserzeichen anwenden. Das ausgewählte Wasserzeichen
erscheint im Vorschaubild. Nähere Informationen zur Anpassung von Wasserzeichen erhalten Sie im Abschnitt “Wasserzeichen auf einem Dokument drucken” auf Seite 2-23.
❏ Mit den Befehlen Hinzufügen und Entfernen können Sie
gezielt bestimmen, welche Seiten des Dokuments gedruckt
werden sollen. Um eine Seite hinzuzufügen bzw. zu entfernen, müssen Sie in der Liste links im Vorschaufenster auf das
entsprechende Seitensymbol klicken. Verwenden Sie dann
zum Hinzufügen bzw. Entfernen der Seite die Befehle im
Menü Druckoptionen.
Seite
hinzufügen
Die markierten Seiten werden der Liste zu
druckender Seiten hinzugefügt.
Seite
entfernen
Die markierten Seiten werden aus der Liste
zu druckender Seiten entfernt.
Nachdem Sie das Dokument in der Vorschau betrachtet haben,
klicken Sie auf Drucken, um das Dokument auszudrucken, oder
auf Abbruch, um den Druckauftrag zurückzunehmen.
2-28
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Drucker-Utilities verwenden
Mit den EPSON-Drucker-Utilities können Sie den aktuellen
Druckerstatus überprüfen und bestimmte Wartungseingriffe
vom Computerbildschirm aus erledigen. Für Windows 95, 98 und
NT 4.0 gibt es außerdem Utilities, mit denen der Druckerstatus
überwacht werden kann.
Die Schaltflächen zum Aufrufen der Utilities befinden sich in der
Registerkarte Utility des Druckertreibers. Anweisungen zum
Aufrufen des Druckertreibers erhalten Sie im Abschnitt “Drukkersoftware aufrufen” auf Seite 2-2.
Hinweis:
❏ Der Buchstabe, der in Klammern nach dem Utilitynamen steht, ist
das Tastaturkürzel. Drücken Sie Alt und die Buchstabentaste, um
das Utility aufzurufen.
❏ Die Utilities für Düsentest, Druckkopfreinigung und DruckkopfJustage dürfen nicht verwendet werden, wenn Drucker über ein
Netzwerk an den Computer angeschlossen sind.
Druckersoftware für Windows
2-29
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
❏ Auch während eines Druckvorgangs dürfen Sie keinen Düsentest,
keine Druckkopfreinigung und keine Druckkopfjustierung vornehmen: Sie riskieren schlechte Druckresultate.
EPSON Status Monitor 3
Status Monitor 3 liefert Statusinformationen, z.B. zum Füllstand
der Tintenpatronen, und prüft auf Druckerfehler.
Dieses Utility steht nur zur Verfügung, wenn die beiden folgenden Bedingungen erfüllt sind:
❏ Der Drucker ist direkt an den Hostcomputer angeschlossen
(über Parallel- oder USB-Anschluß).
❏ Das System ist für bidirektionale Kommunikation
konfiguriert.
Düsentest
Das Düsentest-Utility überprüft, ob die Druckkopfdüsen verstopft sind. Führen Sie diesen Test aus, wenn sich die Druckqualität verschlechtert hat, sowie nach einer Reinigung, um
festzustellen, ob die Düsen auch tatsächlich wieder sauber sind.
Stellt sich dabei heraus, daß eine Reinigung des Druckkopfs
erforderlich ist, können Sie das Utility zur Druckkopfreinigung
direkt über das Düsentest-Utility aufrufen. Informationen erhalten Sie im Abschnitt “Druckkopfdüsen überprüfen” auf Seite 8-2.
2-30
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Druckkopfreinigung
Dieses Utility dient zur Reinigung des Druckkopfes. Sie kann
erforderlich sein, wenn sich die Druckqualität verschlechtert.
Führen Sie erst einen Düsentest aus, um sich zu vergewissern,
daß der Druckkopf tatsächlich gereinigt werden muß. Das Düsentest-Utility kann direkt über das Utility zur Druckkopfreinigung aufgerufen werden. Informationen erhalten Sie im
Abschnitt “Druckkopf reinigen” auf Seite 8-4.
Druckkopf-Justage
Das Utility zur Druckkopfjustierung stellt den Druckkopf ein.
Verwenden Sie dieses Utility, wenn vertikale Linien auf den Ausdrucken schlecht ausgerichtet sind. Sie werden per Bildschirmanweisungen durch das Programm geführt.
Informationen zu Drucker und Optionen
Mit diesem Utility kann der Druckertreiber die Informationen zur
Druckerkonfiguration bestätigen. Es enthält außerdem spezielle
Informationen zu bestimmten Merkmalen des Druckers wie z.B.
der Druckerkennung.
Druckersoftware für Windows
2-31
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Abhängig von der Konfiguration Ihres Systems, werden die im
Dialogfeld Informationen zu Drucker und Optionen angezeigten Informationen entweder automatisch aktualisiert oder müssen manuell eingegeben werden.
Wenn Sie durch eine Meldung im Fenster Aktuelle Einstellungen
zum Eingeben von Einstellungen aufgefordert werden bzw.
wenn Sie die Druckerkonfiguration ändern, nehmen Sie die
erforderlichen manuellen Einstellungen folgendermaßen vor:
1. Klicken Sie im Dialogfeld Informationen zu Drucker und
Optionen auf die Schaltfläche Blatt mit Einstellungen, um
Informationen zum Drucker und zu erhältlichen Optionen
ausdrucken zu lassen. Hierfür muß Papier im A4- oder LetterFormat im Drucker eingelegt sein. Der Ausdruck sieht dann
ungefähr folgendermaßen aus:
2. Die Einstellungen im Utility müssen den Angaben auf dem
Blatt mit Einstellungen entsprechen. Wenn nicht, korrigieren
Sie die Einstellungen im Utility entsprechend.
3. Klicken Sie auf OK, um Ihre Einstellungen zu speichern und
das Menü zu beenden.
2-32
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Geschwindigkeit & Fortschritt
In diesem Dialogfeld können Sie Einstellungen für die Druckgeschwindigkeit und die Fortschrittsanzeige vornehmen.
Folgende Einstellungen stehen zur Verfügung:
Schnelle Kopien
Sollen mehrere Kopien eines Dokuments schneller ausgedruckt
werden, wählen Sie Schnelle Kopien.
Fortschrittsbalken anzeigen
Um den Status des Druckvorgangs zu überprüfen, wählen Sie
Fortschrittsbalken anzeigen.
EPSON-Druckeranschluß (nur für Windows 95 und 98)
Um die Datenübertragung zu EPSON-Druckern zu beschleunigen, wählen Sie EPSON-Druckeranschluß.
Druckersoftware für Windows
2-33
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Wenn Ihr Computer den ECP-Modus unterstützt, aktivieren Sie
DMA-Transfer für schnelleren Druck.
Weitere Hinweise finden Sie unter “Geschwindigkeit & Fortschritt” auf Seite 2-40.
Hinweis:
Diese Einstellung kann nicht vorgenommen werden, wenn der Drucker
über einen USB-Anschluß verbunden ist.
Always Spool Raw Datatype (nur für Windows NT)
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, damit Windows-NTClients Dokumente im RAW-Format und nicht im EMF (Metafile)-Format spoolen (Anwendungen unter Windows NT verwenden standardmäßig das EMF-Format).
Verwenden Sie diese Option, wenn Dokumente, die im
EMF-Format gespoolt sind, nicht korrekt gedruckt werden.
Spoolen im RAW-Format beansprucht weniger Ressourcen als
EMF. Bestimmte Probleme (z.B. nicht genügend Arbeitsspeicher/
Speicherplatz zum Drucken oder langsame Druckgeschwindigkeit) lassen sich durch Aktivieren des Kontrollkästchens Always
spool RAW datatype beheben.
Beim Spoolen im RAW-Format ist es möglich, daß der Fortschrittsbalken nicht den exakten Status des Druckvorgangs
ausweist.
Überwachungsoptionen
Diese Schaltfläche öffnet das Dialogfeld Überwachungsoptionen, wo Sie Einstellungen für den EPSON Status Monitor 3
vornehmen können. Diese Einstellungen werden ausführlich im
nächsten Abschnitt beschrieben.
2-34
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Überwachungsoptionen
Wenn Sie auf die Schaltfläche Überwachungsoptionen klicken,
wird folgendes Dialogfeld angezeigt:
Sie können folgende Einstellungen vornehmen:
Mitteilung
auswählen
Zeigt die aktuellen Einstellungen für Fehlerbenachrichtigungen an.
Aktivieren Sie die entsprechenden Kontrollkästchen, um
festzulegen, bei welcher Art von Fehler Sie benachrichtigt
werden möchten.
ShortcutSymbol
auswählen
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Shortcut-Symbol, um
ein Verknüpfungssymbol auf der Windows-Taskleiste zu
plazieren. Wählen Sie aus den angebotenen Symbolen
eines aus, das anschließend in der Grafikdarstellung rechts
angezeigt wird. Mit einem Mausklick auf das Verknüpfungssymbol in der Taskleiste können Sie nun den EPSON Status
Monitor 3 direkt aufrufen.
Freigegebene WindowsDrucker
überwachen
Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, kann ein freigegebener Drucker durch andere PCs überwacht werden.
Druckersoftware für Windows
2-35
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Hinweis:
Klicken Sie auf die Schaltfläche Standard, um für alle Optionen des
Dialogfelds Mitteilung auswählen die Standardeinstellungen wiederherzustellen.
Informationen über die Online-Hilfe erhalten
In der umfangreichen Online-Hilfe der Druckersoftware finden
Sie Informationen zum Druckvorgang, zu den Druckertreibereinstellungen und zur Verwendung der Drucker-Utilities.
Hilfe aus einer Anwendung aufrufen
Wählen Sie im Menü Datei den Befehl Drucken bzw. Drucker
einrichten. Anschließend klicken Sie auf Drucker, Einrichten,
Optionen oder Eigenschaften. (Abhängig von Ihrer Anwendung, müssen Sie möglicherweise eine Kombination dieser
Schaltflächen anklicken.) Über die Schaltfläche Hilfe der Registerkarten Haupteinstellungen, Papier, Layout und Utility können
Sie Hilfeinformationen zu den Elementen der betreffenden Registerkarte aufrufen.
Unter Windows 95, 98 und NT 4.0 erhalten Sie Informationen zu
jedem Element eines Dialogfeldes, indem Sie mit der rechten
Maustaste auf dieses klicken und anschließend die Direkthilfe
wählen.
Hilfe über das Windows-Startmenü aufrufen
Klicken Sie auf Start, wählen Sie Programme und Epson (für
Windows 95 und 98) oder EPSON-Drucker (für Windows NT 4.0).
Klicken Sie anschließend auf Hilfe für EPSON Stylus
Photo 870. Ein Fenster mit der Inhaltsübersicht der Hilfe wird
angezeigt.
2-36
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Druckgeschwindigkeit erhöhen
Befolgen Sie die in diesem Abschnitt beschriebenen Schritte, um
die Druckgeschwindigkeit des Druckers zu erhöhen.
Allgemeine Hinweise
Drucken in einer höheren Auflösung erfordert mehr Verarbeitungszeit. Das gleiche gilt für Ausdrucke von Farbdokumenten,
die aufgrund der viel größeren Datenmenge länger dauern als
Schwarzweißausdrucke. Gegebenenfalls müssen Sie Farbe sparsam einsetzen, wenn Sie gleichzeitig eine hohe Druckgeschwindigkeit wünschen.
Aber auch für Ausdrucke in höchster Auflösung und mit einer
großen Farbvielfalt (z.B. reproduktionsfähiges Material, das
Farbfotos enthält) läßt sich die Druckgeschwindigkeit durch Einstellung anderer Druckbedingungen optimieren. Dabei müssen
Sie jedoch berücksichtigen, daß sich einige dieser Einstellungen
möglicherweise nachteilig auf die Druckqualität auswirken.
Der folgenden Tabelle können Sie entnehmen, in welchem Maß
die jeweiligen Einstellungen das Verhältnis zwischen Druckgeschwindigkeit und Druckqualität beeinflussen.
Druckersoftware für Windows
2-37
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Druckqualität
Druckgeschwindigkeit
Druckertreibereinstellungen
Datenmerkmale
2-38
Niedriger
Schneller
Höher
Langsamer
Registerkarte Einstellungen
Qualität
Sparmodus,
Normal
Foto
Dialogfeld
Einstellungen
Schnell
Ein
Aus
Halbton
Schnell
Halbton
Qualität
Halbton
Feinste Details
Aus
Ein
Bildgröße
Klein
Groß
Auflösung
Niedrig
Hoch
Druckersoftware für Windows
–
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Die folgende Tabelle zeigt ausschließlich die Faktoren, die sich
auf die Druckgeschwindigkeit auswirken.
Druckgeschwindigkeit
Schneller
Langsamer
Registerkarte Einstellungen
Farbe
Monochrom
Farbe
Dialogfeld
Einstellungen,
Registerkarte Haupteinstellungen
Horizontal
spiegeln*
Aus
Ein
Dialogfeld
Einstellungen
Sortieren*
Aus
Ein
Registerkarte Papier
Seitenfolge*
Aus
Ein
Datenmerkmale
Verschiedene
Farben
Graustufen**
Vollfarbe
–
Hardwareressourcen
Systemgeschwindigkeit
Schneller
Langsamer
–
Freier Festplattenspeicher
Groß
Klein
Freier Arbeitsspeicher
Groß
Klein
Geöffnete Anwendungen
Eine
Viele
Virtueller
Speicher
Unbenutzt
Benutzt
Druckertreibereinstellungen
Software-Status
–
* Hängt von dem verwendeten Druckertreiber und den Anwendungsprogrammen ab.
** Graustufen bedeutet, daß ausschließlich schwarze Tinte benutzt wird, um die
verschiedenen Grautöne von reinem Schwarz bis zu reinem Weiß zu erzeugen.
Druckersoftware für Windows
2-39
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Geschwindigkeit & Fortschritt
Sie können bestimmte Einstellungen für die Druckgeschwindigkeit im Dialogfeld Geschwindigkeit & Fortschritt vornehmen.
Klicken Sie in der Registerkarte Utility des Druckertreibers auf
die Schaltfläche Geschwindigkeit & Fortschritt. Das folgende
Dialogfeld wird angezeigt:
Schnelle Kopien
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um den Schnelldruck für
mehrere Kopien zu verwenden. Dabei wird die Festplatte als
Cache-Speicher benutzt.
EPSON-Druckeranschluß (nur für Windows 95 und 98)
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um statt des Standarddruckeranschlusses von Windows den optimierten EPSONDruckeranschluß zu wählen. Dies erhöht die Datenübertragungsgeschwindigkeit zu EPSON-Druckern.
2-40
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Hinweis:
Diese Einstellung kann nicht vorgenommen werden, wenn der Drucker
über einen USB-Anschluß verbunden ist.
DMA-Transfer verwenden (nur für Windows 95 und 98)
Wenn Ihr Computer mit einem parallelen Anschluß ausgestattet
ist, der den ECP-Modus unterstützt, können Sie den DMA-Transfer aktivieren, um die Druckgeschwindigkeit zu erhöhen. Lesen
Sie im Computerhandbuch nach, ob dieser über ECP-Unterstützung und DMA-Übertragung verfügt.
Um festzustellen, ob die Aktivierung des DMA-Transfers notwendig ist, vergleichen Sie die Meldung unter dem Kontrollkästchen EPSON-Druckeranschluß mit dieser Tabelle. Befolgen Sie
die empfohlene Vorgehensweise.
Meldung
Vorgehensweise
Erhöhte Übertragungsgeschwindigkeit (DMA) aktiviert.
DMA-Transfer ist bereits aktiviert. Klicken Sie
auf OK, um das Dialogfeld zu schließen.
Für höhere Datenübertragungsraten, verwenden
Sie DMA-Transfer.
Befolgen Sie die Anweisungen unter dieser
Tabelle, um DMA-Transfer zu aktivieren.
Druckersoftware für Windows
2-41
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Meldung
Vorgehensweise
(keine Meldung)
Der parallele Anschluß des Computers ermöglicht keinen DMA-Transfer. Wenn Sie jedoch den parallelen Anschluß im BIOSSetup-Programm des Computers auf ECP
oder Enhanced einstellen, können Sie möglicherweise DMA-Transfer verwenden. Hinweise finden Sie in Ihrem Computerhandbuch,
oder fragen Sie beim Hersteller nach. Wenn
Sie die Einstellung für den parallelen Anschluß geändert haben, befolgen Sie die Anweisungen unter dieser Tabelle, um DMATransfer zu aktivieren.
Hinweis:
Deinstallieren Sie den Druckertreiber mit der
Funktion Installieren/Deinstallieren in der Systemsteuerung, bevor Sie das BIOS-SetupProgramm aufrufen. Nachdem das BIOS-Setup-Programm beendet wurde, installieren Sie
den Druckertreiber erneut.
Falls der DMA-Transfer erst aktiviert werden muß, gehen Sie
folgendermaßen vor:
1. Doppelklicken Sie auf das Symbol Arbeitsplatz auf dem
Desktop und anschließend auf Systemsteuerung.
2. Doppelklicken Sie auf das Symbol System, und klicken Sie
auf den Tab Geräte-Manager.
3. Doppelklicken Sie auf das Symbol Anschlüsse (COM & LPT)
und anschließend auf LPT1. Wenn der Drucker mit einem
anderen Anschluß verbunden ist, doppelklicken Sie auf das
entsprechende Symbol.
2-42
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
4. Wählen Sie die Registerkarte Ressourcen, und deaktivieren
Sie das Kontrollkästchen Automatisch einstellen. Notieren
Sie die Einstellungen für den E/A-Bereich, die in den Ressourceneinstellungen angezeigt werden.
5. Wählen Sie in der Liste Einstellung basiert auf eine Basiskonfiguration, deren E/A-Bereich mit den notierten Werten
übereinstimmt. Der DMA-Kanal und die Interrupt-Nummern müssen zugewiesen und angezeigt sein. Vergewissern
Sie sich außerdem, daß im Listenfeld Gerätekonflikte die
Anzeige Keine Konflikte erscheint.
6. Klicken Sie auf OK, um die Einstellungen zu speichern.
7. Öffnen Sie erneut das Dialogfeld Geschwindigkeit & Fortschritt, um zu überprüfen, ob der DMA-Transfer aktiviert
wurde.
Druckersoftware für Windows
2-43
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Hinweis:
Bei einigen Computern läßt sich der DMA-Transfer möglicherweise
nicht verwenden, auch wenn Sie die angegebenen Einstellungen vorgenommen haben. Erkundigen Sie sich beim Computerhersteller nach den
DMA-Transfermöglichkeiten für Ihren Computer.
Anschlußkonfiguration (nur Windows NT 4.0)
Hinweis:
Anschlußeinstellungen für Windows NT 4.0 sind sehr kompliziert und
sollten nur von einer erfahrenen Person mit Administratorrechten
durchgeführt werden.
Verfügt der Computer über einen parallelen Anschluß, der den
ECP-Modus unterstützt, können Sie im Dialogfeld Anschlußkonfiguration bestimmte Einstellungen für die Druckgeschwindigkeit vornehmen. Überprüfen Sie jedoch vorher, ob in den
Computereinstellungen der ECP-Modus ausgewählt ist. Hinweise zum ECP-Modus finden Sie im Computerhandbuch.
2-44
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
R
Um das Dialogfeld Anschlußkonfiguration zu öffnen, klicken
Sie auf Start, wählen Sie Einstellungen, und klicken Sie auf
Drucker. Wählen Sie Ihren Drucker aus, und wählen Sie anschließend den Befehl Eigenschaften im Menü Datei. Der Druckertreiber wird geöffnet. Klicken Sie auf den Tab Anschlüsse und
danach auf die Schaltfläche Anschluß konfigurieren. Das folgende Dialogfeld wird angezeigt:
Wählen Sie den Tab des LPT-Anschlusses, mit dem Ihr Drucker
verbunden ist. Anschließend klicken Sie auf die Schaltfläche
Anschlußkonfiguration.
Druckersoftware für Windows
2-45
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softw.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Hinweis:
Wenn der Drucker an LPT1 angeschlossen ist, kann nur LPT1 gewählt
werden.
Ressourceneinstellungen (IRQ und DMA)
Wenn Sie den Drucker an LPT2 oder LPT3 angeschlossen haben,
können Sie die Druckgeschwindigkeit erhöhen, indem Sie Einstellungen für IRQ und DMA vornehmen. Geben Sie dieselben
Konfigurationsnummern für IRQ und DMA ein, die für die Erweiterungskarte gelten. Lesen Sie in der Dokumentation zum
Computer die Einstellungen für IRQ und DMA nach.
DMA-Transfer verwenden
Die Druckgeschwindigkeit kann erhöht werden, wenn DMATransfer verwendet wird, um Druckdaten an den Computer zu
senden. Wenn das Kontrollkästchen DMA-Transfer verwenden
abgeblendet ist, müssen Sie in den Computereinstellungen zuerst
den DMA-Transfer aktivieren. Nähere Informationen dazu finden Sie in der Dokumentation zum Computer.
2-46
Druckersoftware für Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
STATW.fm
Durchlauf 2
R
Kapitel 3
Druckerstatus überprüfen und
Druckaufträge verwalten unter Windows
Fortschrittsbalken. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-2
EPSON Spool Manager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-4
EPSON Status Monitor 3. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-5
EPSON Status Monitor 3 aufrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-5
Informationen im EPSON Status Monitor 3 anzeigen . . . . 3-6
Druckerstatus überprüfen und Druckaufträge verwalten unter Windows
3-1
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
STATW.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Fortschrittsbalken
Sobald ein Druckauftrag vorliegt, erscheint der Fortschrittsbalken am Bildschirm.
Der Fortschrittsbalken liefert Informationen zum Status des aktuellen Druckauftrags und zum Druckerstatus, wenn eine bidirektionale Kommunikation zwischen Drucker und Computer
besteht. Außerdem werden hier sowohl Tips zur Verbesserung
der Druckqualität als auch Fehlermeldungen angezeigt.
Hinweis:
Der Fortschrittsbalken wird nicht angezeigt, wenn im Dialogfeld
Geschwindigkeit & Fortschritt die Option Fortschrittsbalken
anzeigen deaktiviert ist. Nähere Informationen dazu erhalten Sie im
Abschnitt “Geschwindigkeit & Fortschritt” auf Seite 2-33.
3-2
Druckerstatus überprüfen und Druckaufträge verwalten unter Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
STATW.fm
Durchlauf 2
R
Epson-Drucktips
Unten im Fortschrittsbalken werden im Abstand von 30 Sekunden Tips ausgegeben, wie Sie den EPSON-Druckertreiber optimal
einsetzen können. Wenn Sie mehr Informationen zum angezeigten Tip wünschen, klicken Sie auf die Schaltfläche Details.
Fehlermeldungen
Tritt während des Druckens ein Problem auf, wird oben im
Fortschrittsbalken eine Fehlermeldung ausgegeben. Wenn eine
Tintenpatrone fast oder völlig leer ist, erscheint unter dem Textfeld die Schaltfläche Wie Sie. Klicken Sie auf Wie Sie, so erhalten
Sie vom EPSON Status Monitor 3 Anweisungen zum Austauschen der Tintenpatrone.
Druckerstatus überprüfen und Druckaufträge verwalten unter Windows
3-3
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
STATW.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
EPSON Spool Manager
Der EPSON Spool Manager ähnelt dem Druck-Manager von
Windows. Gehen mehrere Druckaufträge ein, werden diese entsprechend der Eingangsreihenfolge aneinandergereiht (bei Netzwerkdruckern wird dies als Warteschlange bezeichnet). Erreicht
ein Druckauftrag den Anfang der Warteschlange, wird er vom
Spool Manager zum Drucker übertragen.
Hinweis:
Der EPSON Spool Manager ist für Windows NT nicht verfügbar.
Nachdem Sie einen Druckauftrag erteilt haben, erscheint das
Symbol für den EPSON Stylus Photo 870 auf der Taskleiste.
Klicken Sie auf dieses Symbol, um den EPSON Spool Manager zu
öffnen. Der Spool Manager zeigt Ihnen Statusinformationen zu
den Druckaufträgen, die an den Drucker gegangen sind. Sie
können ausgewählte Druckaufträge außerdem löschen, anhalten,
fortsetzen oder neu starten.
3-4
Druckerstatus überprüfen und Druckaufträge verwalten unter Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
STATW.fm
Durchlauf 2
R
EPSON Status Monitor 3
Der EPSON Status Monitor 3 zeigt ausführliche Informationen
zum Druckerstatus an.
Hinweis:
Lesen Sie die Readme-Datei zum EPSON Status Monitor 3, ehe Sie das
Programm verwenden. Um die Datei zu öffnen, klicken Sie auf Start,
zeigen Sie auf Programme und auf EPSON bzw. EPSON-Drucker,
und klicken Sie anschließend auf EPSON Stylus Photo 870
Readme-Datei.
EPSON Status Monitor 3 aufrufen
Es gibt zwei Möglichkeiten, den EPSON Status Monitor 3
aufzurufen:
❏ Doppelklicken Sie auf das Druckersymbol in der WindowsTaskleiste. Unter “Überwachungsoptionen” auf Seite 2-35
wird erklärt, wie Sie dieses Verknüpfungssymbol auf der
Taskleiste plazieren.
❏ Rufen Sie den Druckertreiber auf, klicken Sie auf den Tab
Utility und anschließend auf EPSON Status Monitor 3.
Wenn Sie den EPSON Status Monitor 3 aufrufen, wird folgendes
Fenster angezeigt:
Druckerstatus überprüfen und Druckaufträge verwalten unter Windows
3-5
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
STATW.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Informationen im EPSON Status Monitor 3 anzeigen
Folgende Informationen werden im EPSON Status Monitor 3
angezeigt:
❏ Aktueller Status:
EPSON Status Monitor 3 liefert detaillierte Informationen
zum Druckerstatus, eine grafische Anzeige sowie Statusmeldungen. Wenn eine Tintenpatrone fast oder völlig leer ist,
erscheint im EPSON Status Monitor 3-Fenster die Schaltfläche
Wie Sie. Klicken auf Wie Sie zeigt Anweisungen zum Austauschen der Tintenpatrone an und bewegt den Druckkopf in
die Austauschposition.
❏ Tintenstand:
EPSON Status Monitor 3 stellt den aktuellen Füllstand in den
Patronen grafisch dar.
Hinweis:
Wenn Sie eine Light Capacity-Tintenpatrone installieren, zeigt die
Tintenstandsanzeige nur eine halbe Füllung an. Das liegt daran, daß
die Tintenpatrone Light nur die halbe Menge an Tinte gegenüber der
normalen Patrone enthält.
3-6
Druckerstatus überprüfen und Druckaufträge verwalten unter Windows
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
R
Kapitel 4
Druckersoftware für Macintosh
Einführung zur Druckersoftware . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-2
Druckereinstellungen ändern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Druckmedium einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Automatischer Modus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PhotoEnhance-Modus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Manueller Modus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Erweiterte Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Papierformat ändern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Druckzeit festlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4-2
4-4
4-6
4-7
4-8
4-9
4-13
4-16
Seitenlayout ändern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Dokument an das Papierformat anpassen. . . . . . . . . . . . . .
Wasserzeichen auf einem Dokument drucken . . . . . . . . . .
Zwei bzw. vier Seiten auf einem Blatt drucken . . . . . . . . .
Poster drucken. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4-18
4-19
4-19
4-22
4-23
Druckvorschau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-24
Druckdaten in Dateien speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-26
Drucker-Utilities verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
EPSON StatusMonitor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Düsentest . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Druckkopfreinigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Druckkopf-Justage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Konfiguration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Druckersoftware für Macintosh
4-27
4-27
4-28
4-28
4-28
4-28
4-1
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Einführung zur Druckersoftware
Zum Lieferumfang des Druckers gehört die Druckersoftware, die
aus einem Druckertreiber sowie Drucker-Utilities besteht. Über
die im Druckertreiber verfügbaren Einstellungen läßt sich der
Betrieb des Druckers optimal an die jeweiligen Anforderungen
anpassen. Mit den Drucker-Utilities können Sie den Drucker
überprüfen, um einen optimalen Betriebszustand zu erhalten.
Informationen zur Verwendung des Druckertreibers erhalten Sie
im Abschnitt “Druckereinstellungen ändern” auf Seite 4-2.
Informationen zur Verwendung der Drucker-Utilities erhalten
Sie im Abschnitt “Drucker-Utilities verwenden” auf Seite 4-27.
Weitere Informationen zur Druckersoftware sind über das Hilfesymbol in den Dialogfenstern des Druckertreibers verfügbar.
Druckereinstellungen ändern
Druckertreibereinstellungen finden Sie in den folgenden
Dialogfenstern:
❏ Dialogfenster Drucken (klicken Sie auf Drucken im Menü
Datei der Anwendung bzw. auf Optionen im Dialogfenster
Papierformat)
❏ Dialogfenster Papierformat (klicken Sie auf Papierformat im
Menü Datei Ihrer Anwendung)
❏ Dialogfenster Layout (klicken Sie im Dialogfenster Drucken
auf das Layoutsymbol )
❏ Dialogfenster Hintergrunddruck (klicken Sie im Dialogfenster Drucken auf das Symbol für Hintergrunddruck )
❏ Dialogfenster Vorschau (klicken Sie auf das Symbol für
Druckvorschau
und anschließend im Dialogfenster
Drucken auf Vorschau)
4-2
Druckersoftware für Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
R
Die Emulation-Einstellungen im Dialogfenster Drucken bieten
Ihnen vier Steuerungsmöglichkeiten für den Druckertreiber wie,
unten erklärt.
Automatisch
Die schnellste und einfachste Methode, einen
Druckauftrag zu starten. Informationen erhalten Sie im Abschnitt “Automatischer Modus”
auf Seite 4-6.
PhotoEnhance
In diesem Modus verfügen Sie über zahlreiche Bildkorrektureinstellungen speziell für
Fotos. Informationen erhalten Sie im Abschnitt “PhotoEnhance-Modus” auf Seite 4-7.
Manuell
In diesem Modus können Sie aus einer Liste
vorgegebener und benutzerdefinierter Einstellungen die geeignetsten für das zu drukkende Dokument auswählen. Wenn das Feld
Manuell ausgewählt ist, wird das Feld Einstellungen verfügbar. Klicken Sie in dieses
Feld, um das Dialogfenster Einstellungen zu
öffnen. Informationen erhalten Sie im
Abschnitt “Manueller Modus” auf Seite 4-8.
Einstellungen
Dieses Feld öffnet das Dialogfenster Einstellungen, in dem zahlreiche Einstellungen für
die verschiedensten Druckbedürfnisse verfügbar sind. Sie können darin Einstellungen
festlegen und zur Liste Benutzereinstellungen hinzufügen. Nähere Informationen erhalten Sie im Abschnitt “Erweiterte
Einstellungen” auf Seite 4-9.
Zusätzlich zu den vielseitigen Modus-Einstellungen, können
Sie individuelle Druckeinstellungen auch in den Dialogfenstern
Papierformat und Layout festlegen. Informationen zu den Seitenformatoptionen erhalten Sie im Abschnitt “Papierformat ändern” auf Seite 4-13. Informationen zu den Seitenlayoutoptionen
erhalten Sie im Abschnitt “Seitenlayout ändern” auf Seite 4-18.
Druckersoftware für Macintosh
4-3
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Druckmedium einstellen
Die in der Liste Medium ausgewählte Option bestimmt, welche
weiteren Einstellungen zur Verfügung stehen. Sie sollten deshalb
diese Einstellung immer als erstes vornehmen.
Wählen Sie im Dialogfenster Drucken die geeignete MediumEinstellung für das im Drucker eingelegte Papier aus. Die folgende Liste soll Ihnen bei der Bestimmung des verwendeten Druckmediums helfen. Bei einigen Druckmedien können Sie zwischen
mehreren Medium-Einstellungen wählen.
Normalpapier
Normalpapier
Briefumschläge
EPSON Premium Ink Jet Plain Paper (A4)
S041214
360 dpi Ink Jet Paper
EPSON 360 dpi Ink Jet Paper (A4)
S041059
EPSON Iron-On Cool Peel Transfer Paper (A4)
S041154
Photo Quality Ink Jet Paper
4-4
EPSON Photo Quality Ink Jet Paper (A4)
S041061
EPSON Photo Quality Ink Jet Card (A6)
S041054
EPSON Photo Quality Ink Jet Card (5 × 8")
S041121
EPSON Photo Quality Ink Jet Card (8 × 10")
S041122
EPSON Photo Quality Self Adhesive Sheet (A4)
S041106
EPSON Ink Jet Note Cards A6 (mit Briefumschlägen)
S041147
EPSON Ink Jet Greeting Cards 5 x 8" (mit Briefumschlägen)
S041148
EPSON Ink Jet Greeting Cards 8 x 10" (mit Briefumschlägen)
S041149
Druckersoftware für Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
R
Matte Paper-Heavyweight
EPSON Matte Paper-Heavyweight (A4)
S041256
Photo Paper
EPSON Photo Paper (A4)
S041140
EPSON Photo Paper (4 × 6")
S041134
EPSON Photo Paper (100 × 150 mm)
S041255
EPSON Photo Paper (200 × 300 mm)
S041254
EPSON Photo Paper (89 mm × 7M)
S041281
EPSON Photo Paper (100 mm × 8M)
S041279
EPSON Photo Paper (210 mm × 10M)
S041280
EPSON Panoramic Photo Paper (210 × 594 mm)
S041145
EPSON Photo Paper Cards (A4)
S041177
Photo Quality Glossy Film
EPSON Photo Quality Glossy Film (A4)
S041071
EPSON Photo Quality Glossy Film (A6)
S041107
EPSON Photo Stickers 16 (A6)
S041144
EPSON Photo Stickers 4 (A6)
S041176
Ink Jet Transparencies
EPSON Ink Jet Transparencies (A4)
S041063
Premium Glossy Photo Paper
EPSON Premium Glossy Photo Paper (A4)
S041287
Druckersoftware für Macintosh
4-5
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Automatischer Modus
Wenn im Dialogfenster zum Drucken die Einstellung
Automatisch als Modus ausgewählt ist, nimmt der Druckertreiber alle weiteren Einstellungen für den Ausdruck entsprechend
den Einstellungen für Druckmedium und Farbe vor. Aktivieren
Sie zum Festlegen der Tinteneinstellung das Optionsfeld Farbe,
um Farbdrucke zu erzeugen bzw. das Optionsfeld Schwarz, um
in Schwarzweiß oder Graustufen zu drucken. Informationen zur
Einstellung des Druckmediums erhalten Sie im Abschnitt
“Druckmedium einstellen” auf Seite 4-4.
Hinweis:
Je nachdem, welche Option Sie in der Liste Medium auswählen
(während der Modus Automatisch aktiv ist), erscheint im Auswahlbereich Modus ein Schieberegler, den Sie auf Qualität oder auf
Schnell einstellen können. Wählen Sie Qualität, wenn die Druckqualität wichtiger ist als die Geschwindigkeit.
4-6
Druckersoftware für Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
R
PhotoEnhance-Modus
Die Option Photo Enhance stellt verschiedene Bildkorrektureinstellungen zur Verfügung, die Sie zum Ausdrucken von Fotos
anwenden können. PhotoEnhance hat keinen Einfluß auf die
Originalbilddaten.
Hinweis:
❏ Dieser Modus ist nur beim 32-Bit-Farbdruck verfügbar.
❏ Abhängig von der Leistung Ihres Computers und von der Größe
der Bilddatei kann sich die Druckzeit erhöhen, wenn die Option
PhotoEnhance zum Drucken ausgewählt wird.
❏ Wenn Sie im Dialogfenster zum Einrichten einer Seite als Papierquelle manuelle Papierzufuhr (Banner) einstellen, deaktivieren
Sie den PhotoEnhance-Modus, bevor Sie das Dokument drucken.
Folgende Einstellungen stehen zur Auswahl:
Standard
Standardbildkorrektur für die meisten Fotos. Versuchen
Sie es zuerst mit dieser Einstellung.
Personen
Am besten für Personenaufnahmen (Hauttöne).
Natur
Besonders geeignet für Aufnahmen im Freien, mit Motiven
wie z.B. Berge, Himmel und Wasser.
Weichzeichnung
Erzielt einen Weichzeichnungseffekt.
Sepia
Die Fotos erhalten eine Sepiatönung.
Druckersoftware für Macintosh
4-7
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Damit Aufnahmen mit einer Digitalkamera in ähnlicher Qualität
wie Aufnahmen mit einer Automatikkamera ausgedruckt werden, aktivieren Sie das Feld Korrektur für Digitalkamera.
Manueller Modus
Der manuelle Modus bietet Voreinstellungen zum Drucken
von Text und Grafiken sowie zum Anwenden einer Farbabstimmungsmethode an. Außerdem können Sie eigene Einstellungen
vornehmen und speichern. Nähere Informationen erhalten Sie im
Abschnitt “Erweiterte Einstellungen” auf Seite 4-9.
Folgende vordefinierte Einstellungen stehen zur Auswahl:
4-8
Text/Grafik
Geeignet zum Drucken von Präsentationsdokumenten, die Geschäftsgrafiken und
Diagramme enthalten.
Sparmodus
Geeignet zum Drucken von Textentwürfen.
ColorSync
Diese Einstellung paßt automatisch die Ausdruckfarben an die Farben Ihres Bildschirms
an, sofern Ihr Rechner ColorSync unterstützt.
Druckersoftware für Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
R
Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine benutzerdefinierte
Einstellung auszuwählen:
1. Überprüfen Sie die Einstellungen für Medium und Farbe im
Dialogfenster Drucken. Nähere Informationen erhalten Sie
im Abschnitt “Druckmedium einstellen” auf Seite 4-4.
2. Wählen Sie im Dialogfenster Drucken die Option
Manuell aus. Dadurch wird die Liste Benutzerdefinierte
Einstellungen verfügbar.
3. Wählen Sie in der Liste Benutzerdefinierte Einstellungen
die für Ihre Zwecke geeignete Einstellung für das Dokument
bzw. das Bild, das Sie drucken möchten.
4. Wenn Sie eine benutzerdefinierte Einstellung wählen,
werden andere Einstellungen wie Druckqualität, Halbtonmodus und Farbe automatisch vorgenommen. Änderungen
dieser Einstellungen sind in der Anzeige auf der linken Seite
des Dialogfensters zum Drucken ablesbar.
Erweiterte Einstellungen
Mit den im Dialogfenster Einstellungen verfügbaren Optionen
steuern Sie alle Funktionen des Druckers. Experimentieren Sie
mit diesen Einstellungen, um neue Druckmöglichkeiten zu finden oder eine bestimmte Gruppe von Einstellungen besser auf
Ihre jeweiligen Anforderungen abzustimmen. Für Einstellungen,
die Sie beibehalten möchten, können Sie einen Namen vergeben
und sie zur Liste Benutzerdefinierte Einstellungen hinzufügen.
Druckersoftware für Macintosh
4-9
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Erweiterte Einstellungen vornehmen
Um erweiterte Einstellungen vorzunehmen und zu speichern,
gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Wählen Sie die Option Manuell im Dialogfenster Drucken,
und klicken Sie anschließend in das Feld Einstellungen.
Das Dialogfenster Einstellungen wird angezeigt.
2. Wählen Sie das im Drucker eingelegte Medium aus. Nähere
Informationen erhalten Sie im Abschnitt “Druckmedium einstellen” auf Seite 4-4.
3. Wählen Sie Farbe bzw. Schwarz als Tinteneinstellung.
4. Stellen Sie die gewünschte Druckqualität ein.
5. Nehmen Sie gegebenenfalls weitere Einstellungen vor.
Nähere Informationen finden Sie in der Online-Hilfe.
4-10
Druckersoftware für Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
R
Hinweis:
❏ Die Einstellung PhotoEnhance unter Farbmanagement
betrifft nur Bilder, keinen Text und keine Grafiken. Wenn
beispielsweise in der Liste Farbton (verfügbar, wenn
PhotoEnhance als Modus gewählt wurde), die Option
Monochrom ausgewählt ist, werden nur die im Dokument
enthaltenen Bilder schwarzweiß gedruckt. Farbiger Text oder
farbige Grafiken im gleichen Dokument werden weiterhin
farbig ausgedruckt.
❏ Je nachdem, welche Einstellungen Sie für Medium, Farbe und
Qualität gewählt haben, sind bestimmte Optionen möglicherweise nicht verfügbar.
6. Klicken Sie in das Feld OK, um die Einstellungen zu übernehmen und zum Dialogfenster Drucken zurückzukehren.
Klicken Sie auf Abbrechen, um ohne die Einstellungen zu
übernehmen zum Dialogfenster Drucken zurückzukehren.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie, wie Sie Ihre
Einstellungen speichern.
Eigene Einstellungen speichern und löschen
Um die Einstellungen zu speichern, klicken Sie im Dialogfenster
Einstellungen in das Feld Speichern. Das Dialogfenster für
Benutzerdefinierte Einstellungen wird angezeigt.
Druckersoftware für Macintosh
4-11
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Geben Sie einen eindeutigen Namen (bis zu 16 Zeichen) für
Ihre Einstellungen in das Feld Name ein, und klicken Sie in das
Feld Speichern. Die erweiterten Einstellungen werden zur Liste
Benutzereinstellungen hinzugefügt. Sie können maximal 10
verschiedene benutzerdefinierte Einstellungen speichern.
Hinweis:
❏ Die Namen der von EPSON vorgegebenen Einstellungen können
nicht für Benutzereinstellungen übernommen werden.
❏ Die von EPSON vorgegebenen Einstellungen können nicht aus der
Liste der Benutzereinstellungen gelöscht werden.
Um eine Einstellung zu löschen, markieren Sie diese im Dialogfenster für Benutzerdefinierte Einstellungen und klicken in das
Feld Löschen.
Gespeicherte Einstellungen verwenden
Um eine Ihrer gespeicherten Einstellungen auszuwählen,
klicken Sie auf die Option Manuell im Dialogfenster Drucken.
Wählen Sie anschließend die gewünschte Einstellung in der
Liste Benutzereinstellungen.
Wenn Sie die Einstellung für Medium oder Farbe ändern,
während eine benutzerdefinierte Einstellung in der Liste der
Benutzereinstellungen ausgewählt ist, erhält die in der Liste
angezeigte Auswahl wieder die Bezeichnung Benutzereinstellungen. Die zuvor in der Liste ausgewählte benutzerdefinierte
Einstellung wird von dieser Änderung nicht betroffen. Um die
benutzerdefinierte Einstellung wiederherzustellen, wählen Sie
einfach den entsprechenden Eintrag erneut in der Liste aus.
4-12
Druckersoftware für Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
R
Papierformat ändern
Im Dialogfenster Papierformat können Sie das Papierformat, die
Druckausrichtung und den Druckbereich einstellen.
Klicken Sie im Menü Datei der jeweiligen Anwendung auf
Papierformat. Das Dialogfenster Papierformat wird angezeigt.
Im Dialogfenster zum Einrichten einer Seite können Sie folgende
Einstellungen vornehmen:
Papierformat
Wählen Sie das Papierformat aus. Die Definition spezieller
Papierformate wird im Abschnitt “Benutzerdefiniertes Papierformat” auf Seite 4-15 erklärt.
Papierquelle
Wählen Sie die zu verwendende Papierquelle aus folgenden
Möglichkeiten.
Autom. Zufuhr:
Wählen Sie diese Option beim Druck auf Normalpapier.
Manuelle Papierzufuhr (Banner):
Wählen Sie diese Option beim Druck auf Rollenpapier. Bei
dieser Einstellung wird zu beiden Seiten der Papierrolle ein
Rand von 3 mm gelassen.
Manuelle Papierzufuhr (Banner ohne Ränder):
Wählen Sie diese Einstellung nur, wenn Sie auf Rollenpapier
mit einer Breite von 89 oder 100 mm drucken. Dadurch wird
beim Drucken kein Rand gelassen.
Ausrichtung
Wählen Sie zwischen Hochformat und Querformat für die
Ausrichtung der gedruckten Seite. Wenn Sie im unteren
Bereich der Seite drucken möchten, markieren Sie Um 180°
drehen.
Skalierter
Druck
Mit dieser Einstellung können Sie das Bild verkleinern bzw.
vergrößern (25 % bis 400 %).
Druckersoftware für Macintosh
4-13
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
Druckbarer
Bereich
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Falls Autom. Zufuhr gewählt ist, verwenden Sie die Optionen
unter Druckbarer Bereich, um den verfügbaren Druckbereich anzupassen. Diese Option steht nicht zur Verfügung,
wenn Manuelle Papierzufuhr (Banner) oder Manuelle
Papierzufuhr (Banner ohne Ränder) ausgewählt ist.
Wählen Sie Zentriert, um Ihren Ausdruck in gleichmäßigen
Abständen vom Papierrand zu positionieren. Um den verfügbaren Druckbereich zu maximieren, wählen Sie Maximal.
Verwenden Sie Maximal nicht, wenn Sie Premium Glossy
Photo Paper bedrucken.
Hinweis:
Wenn Maximal ausgewählt ist, kann die Druckqualität am
Rand des Ausdrucks abnehmen. Ehe Sie große Druckaufträge mit dieser Einstellung ausführen, vergewissern Sie sich
anhand eines Probeausdrucks, ob die Druckqualität zufriedenstellend ist.
Wenn Maximal ausgewählt ist, müssen Sie darauf achten,
daß das eingelegte Papier nicht gewölbt ist.
Manuelle
Papierzufuhr
(Banner) oder
Manuelle
Papierzufuhr
(Banner ohne
Ränder)
Die Optionen für Rollenpapier sind nur verfügbar, wenn als
Papierquelle Manuelle Papierzufuhr (Banner) oder Manuelle Papierzufuhr (Banner ohne Ränder) ausgewählt ist.
Wenn Autom. Zufuhr gewählt ist, sind diese Funktionen
nicht verfügbar.
Folgende Einstellungen stehen zur Verfügung:
Banner:
Wählen Sie diesen Modus, um Druckdaten für mehrere Seiten nicht als einzelne Blätter, sondern fortlaufend auf dem
Rollenpapier auszudrucken. Durch Markieren dieses Kontrollkästchens wird das Kontrollkästchen Rollenpapier
sparen aktiviert.
Papier abtrennen:
Wählen Sie diesen Modus, wenn Sie die Druckdaten für
mehrere Seiten auf einzelnen Blätter und nicht auf Endlospapier ausdrucken möchten. Durch Markieren dieses Kontrollkästchens wird das Kontrollkästchen Seitenrahmen
drucken verfügbar.
Rollenpapier sparen:
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um den Sparmodus
für Rollenpapier einzuschalten. Dadurch wird der leere Bereich der letzten Dokumentseite nicht in den Drucker eingezogen. Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn Papier
abtrennen ausgewählt ist.
Seitenrahmen drucken:
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um beim Drucken
mehrseitiger Dokumente auf Rollenpapier eine Schnittmarkierung zwischen den einzelnen Seiten einzufügen. Diese
Funktion ist besonders nützlich, wenn die Position des Seitenumbruchs nicht eindeutig erkennbar ist. Sie steht nur zur
Verfügung, wenn Papier abtrennen ausgewählt ist.
4-14
Druckersoftware für Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
R
Benutzerdefiniertes Papierformat
Wenn im Dialogfenster zum Einrichten einer Seite in der Papierauswahlliste kein geeignetes Format enthalten ist, gehen Sie folgendermaßen vor, um ein benutzerdefiniertes Papierformat
festzulegen:
1. Im Dialogfenster zum Einrichten einer Seite klicken Sie in das
Feld Benutzerdef. Das folgende Dialogfenster wird angezeigt:
2. Um ein neues Papierformat einzurichten, klicken Sie in das
Feld Neu. Im Dialogfenster werden die Optionen zum Festlegen des neuen Papierformats verfügbar.
Druckersoftware für Macintosh
4-15
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
3. Geben Sie einen eindeutigen Namen für das Papierformat in
die Papierauswahlliste ein.
4. Wählen Sie Zoll oder cm als Maßeinheit.
5. Geben Sie die Breite und Höhe des Papiers ein.
6. Stellen Sie unter Rand oder im Vorschaubild die Randzugaben ein.
7. Klicken Sie in das Feld OK. Sie kehren zum Dialogfenster zum
Einrichten einer Seite zurück.
Maximal 100 Papierformate können definiert werden. Die Namen
der erstellten Formate erscheinen in der Papierauswahlliste im
Dialogfenster zum Einrichten einer Seite.
Um ein benutzerdefiniertes Papierformat zu löschen, klicken
Sie in das Feld Benutzerdef im Dialogfenster zum Einrichten
einer Seite. Anschließend wählen Sie das betreffende Format in
der Liste im Dialogfenster Benutzerdefiniertes Papierformat
aus, und klicken auf Löschen.
Papierformat kopieren
1. Markieren Sie das zu kopierende Papierformat, und klicken
Sie in das Feld Kopieren.
2. Wählen Sie Zoll oder cm als Maßeinheit.
3. Stellen Sie unter Rand oder im Vorschaubild die Randzugaben ein.
4. Klicken Sie in das Feld OK.
Druckzeit festlegen
Sie können den Druckzeitpunkt für ein Dokument festlegen.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
4-16
Druckersoftware für Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
R
1. Klicken Sie auf das Symbol für Hintergrunddruck
im
Dialogfenster Drucken. Das Dialogfenster Hintergrunddruck wird geöffnet.
2. Wählen Sie als Option für den Hintergrunddruck gegebenenfalls die Einstellung Ein.
3. Wählen Sie Dringend, Normal, Drucken um oder Anhalten
als Druckzeitoption.
Wenn Sie Drucken um gewählt haben, legen Sie mit Hilfe der
Pfeile neben den Datums- und Uhrzeitfeldern den Druckzeitpunkt für das Dokument fest.
Hinweis:
Sorgen Sie dafür, daß zum festgelegten Druckzeitpunkt der
Computer und der Drucker eingeschaltet sind.
4. Klicken Sie in das Feld OK. Das Dialogfenster Hintergrunddruck wird geschlossen.
5. Überprüfen Sie im Dialogfenster Drucken, ob alle Druckeinstellungen korrekt sind, und klicken Sie anschließend in das
Feld Drucken.
Hinweis:
Mit Hilfe des Utility EPSON Monitor3 können Sie die Priorität von
Druckaufträgen überprüfen bzw. ändern. Nähere Informationen erhalten Sie im Abschnitt “EPSON Monitor3” auf Seite 5-5.
Druckersoftware für Macintosh
4-17
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Seitenlayout ändern
Sie können das Seitenlayout eines Dokuments über die im Dialogfenster Layout verfügbaren Druckertreibereinstellungen ändern. Zum Öffnen des Dialogfensters wählen Sie Drucken im
Menü Datei Ihrer Anwendung und klicken anschließend auf das
Symbol Layout
im Dialogfenster Drucken. Das Dialogfenster
Layout wird angezeigt.
Im Dialogfenster Layout können Sie die Dokumentgröße
automatisch an das Papierformat anpassen, Dokumente mit
Wasserzeichen versehen, zwei bzw. vier Seiten auf einem Blatt
ausdrucken, im Posterformat ausdrucken (eine Seite wird auf
mehrere Blätter vergrößert) sowie die Druckreihenfolge der
Dokumentseiten festlegen.
Außerdem können Sie die Sortierung der ausgedruckten Seiten
festlegen. Wählen Sie Sortieren, um jeweils einen kompletten
Satz zu drucken. Mit der Option Seitenfolge können Sie die
Druckreihenfolge für mehrere Dokumentkopien festlegen.
4-18
Druckersoftware für Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
R
Dokument an das Papierformat anpassen
Mit dieser Einstellung können Sie die Bildgröße proportional
vergrößern bzw. verkleinern, damit sie dem Papierformat entspricht, das Sie in der Liste Papierformat ausgewählt haben.
Hierfür aktivieren Sie erst das Kontrollkästchen Passend auf
Seite. Anschließend wählen Sie in der Liste Papierausgabeformat das Format aus, das dem im Drucker eingelegten Papier
entspricht.
Wasserzeichen auf einem Dokument drucken
Um gedruckte Dokumente mit einem Wasserzeichen zu unterlegen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Wasserzeichen im
Dialogfenster Layout.
Wählen Sie das gewünschte Wasserzeichen in der Liste Name
aus, und bestimmen Sie dann seine Position, Größe, Farbe und
Intensität. Position und Größe des Wasserzeichens können Sie
ändern, indem Sie es mit der Maus im linken Vorschaufenster
verschieben.
Druckersoftware für Macintosh
4-19
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Sie können die Liste der Wasserzeichen durch eigene Wasserzeichen ergänzen. Gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Klicken Sie in das Feld Hinzu/Lösch neben der Liste Wasserzeichen. Das folgende Dialogfenster wird angezeigt:
2. Ist das betreffende Wasserzeichen in einer Bilddatei gespeichert, klicken Sie in das Feld Bild hinzufügen. Wählen Sie die
gewünschte Bilddatei, und klicken Sie in das Feld Öffnen.
4-20
Druckersoftware für Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
R
Um ein Wasserzeichen auf Textbasis zu erstellen, klicken Sie
in das Feld Text hinzufügen. Geben Sie den Text in das Feld
Text ein, wählen Sie eine Schriftart und einen Textstil aus, und
klicken Sie in das Feld OK.
3. Der Name der Bilddatei bzw. der Wasserzeichentext erscheint in der Liste Wasserzeichenname im Dialogfenster
Wasserzeichen. Um den Namen eines Wasserzeichenbilds
zu ändern, markieren Sie ihn in der Liste, und geben Sie
anschließend einen neuen Namen ein. Wenn in der Liste
Name ein Textwasserzeichen markiert ist, können Sie Text,
Schriftart und Textstil des Wasserzeichens ändern, indem Sie
in das Feld Text bearbeiten klicken.
4. Um das Wasserzeichen in die Liste Name im Dialogefenster
Layout aufzunehmen, klicken Sie in das Feld OK.
Druckersoftware für Macintosh
4-21
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Zwei bzw. vier Seiten auf einem Blatt drucken
Um zwei bzw. vier Dokumentseiten auf einem Blatt zu drucken,
aktivieren Sie im Dialogfenster Layout die Option Multi-Page.
Klicken Sie anschließend auf N-up.
Sie können folgende Einstellungen vornehmen:
4-22
2 Seiten
4 Seiten
Druckt zwei bzw. vier Seiten eines Dokuments auf
einem Blatt Papier.
Seitenfolge
Ermöglicht es Ihnen, die Reihenfolge zu bestimmen, in der die Seiten auf das Blatt gedruckt
werden.
Seitenrahmen
drucken
Druckt einen Rahmen um jede Seite auf dem
Papier.
Druckersoftware für Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
R
Poster drucken
Dazu wird die Dokumentseite so vergrößert, daß sie auf 4, 9 bzw.
16 Blätter gedruckt werden muß. Wählen Sie zum Drucken im
Posterformat die Option Multi-Page im Dialogfenster Layout.
Klicken Sie anschließend auf Poster.
Sie können folgende Einstellungen vornehmen:
1 Seite wird dargestellt
auf xx Seiten
Legt fest, auf wieviel Blättern die vergrößerte
Dokumentseite gedruckt wird. Sie können 4, 9
oder 16 Seiten wählen.
Schnittmarkierungen
drucken
Druckt Umrandungslinien auf den Bildern,
die Ihnen beim Zurechtschneiden der Seiten
helfen.
Überlappende Bereiche
Die Bilder überlappen einander ein wenig, so
daß sie sich präziser ausrichten lassen.
Sollen nur bestimmte Seiten und nicht das gesamte Poster ausgedruckt werden, klicken Sie in das Feld Druckblätter auswählen,
markieren Sie die Teile, die nicht gedruckt werden sollen, und
klicken Sie anschließend in das Feld OK. Nur die nicht markierten
Posterteile werden gedruckt.
Druckersoftware für Macintosh
4-23
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Druckvorschau
Mit der Vorschaufunktion können Sie das Aussehen des Dokuments vor dem Druckvorgang überprüfen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Vorschau des Dokuments anzuzeigen:
1. Nehmen Sie die Druckertreibereinstellungen vor.
2. Klicken Sie auf das Vorschausymbol
im Dialogfenster
Drucken. Das Feld Drucken ändert sich zum Feld Vorschau.
Hinweis:
Verwenden Sie das Vorschausymbol , um zwischen den Modi
Drucken,
Vorschau und
Datei speichern zu wechseln.
Klicken Sie auf das Symbol, um den gewünschten Modus auszuwählen. Informationen zum Modus Datei speichern erhalten Sie im
Abschnitt “Druckdaten in Dateien speichern” auf Seite 4-26.
3. Klicken Sie in das Feld Vorschau. Das Vorschau-Fenster mit
einer Seitenansicht Ihres Dokuments wird geöffnet.
4-24
Druckersoftware für Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
R
Im Vorschau-Fenster befinden sich sechs Symbole, mit denen Sie
folgendes ausführen können:
Wasserzeichen
bearbeiten
Mit dieser Funktion können Sie Wasserzeichen markieren, verschieben und skalieren.
Zoom
Diese Funktion verkleinert bzw. vergrößert die
Vorschauansicht.
Druckbaren
Bereich
anzeigen/
Druckbaren
Bereich
ausblenden
Diese Funktion blendet die Begrenzungslinien
des Druckbereichs ein bzw. aus.
Wasserzeicheneinstellungen
anzeigen bzw.
ausblenden
Dieses Symbol öffnet das Dialogfenster zur
Wasserzeichenbearbeitung. Darin können
Sie ein Wasserzeichen zum Dokument hinzufügen und aktuelle Wasserzeicheneinstellungen ändern.
Seite
hinzufügen
Mit diesen Symbolen können Sie in der Liste
links vom Vorschaufenster Seiten zum Drukken auswählen bzw. abwählen.
Seite
entfernen
4. Wenn Sie mit der Vorschau zufrieden sind, klicken Sie in das
Feld Drucken.
Wenn Sie feststellen, daß etwas nicht stimmt, klicken Sie in
das Feld Abbruch. Die Dialogfenster Vorschau und Drukken werden geschlossen. Dabei bleiben die aktuellen Druckeinstellungen erhalten. Öffnen Sie erneut das Dialogfenster
Drucken, um die Druckeinstellungen zu ändern.
Druckersoftware für Macintosh
4-25
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Druckdaten in Dateien speichern
Druckdaten können auch in einer Datei gespeichert werden.
Dazu steht im Dialogfenster Drucken das Symbol Datei speichern
zur Verfügung. Die gespeicherten Daten können Sie dann
später ausdrucken, indem Sie die Druckdatei mit einem Doppelklick öffnen. Gehen Sie folgendermaßen vor:
Hinweis:
Verwenden Sie das Vorschausymbol , um zwischen den Modi
Drucken,
Vorschau und
Datei speichern zu wechseln. Klicken
Sie auf das Symbol, um den gewünschten Modus auszuwählen.
1. Nehmen Sie die Druckertreibereinstellungen vor.
2. Klicken Sie so oft auf das Vorschausymbol
im Dialogfenster Drucken, bis sich das Feld Drucken zu Speichern
ändert.
3. Klicken Sie in das Feld Speichern. Das folgende
Dialogfenster wird angezeigt:
4. Bestimmen Sie den Pfad für die Datei, geben Sie einen Dateinamen in das Feld Sichern unter ein, und klicken Sie in das
Feld Sichern.
Wenn Sie die Daten ausdrucken möchten, doppelklicken Sie auf
die Datei, um EPSON Monitor3 zu öffnen. Klicken Sie auf das
Symbol
, um die Daten an den Drucker zu senden.
4-26
Druckersoftware für Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
R
Drucker-Utilities verwenden
Mit den EPSON-Drucker-Utilities können Sie den aktuellen
Druckerstatus überprüfen und bestimmte Wartungseingriffe
vom Computerbildschirm aus erledigen. Klicken Sie zum Aufrufen der Utilities auf das Utility-Symbol
im Dialogfenster
Drucken bzw. Papierformat. Klicken Sie anschließend auf das
Symbol des gewünschten Utility.
EPSON StatusMonitor
Der StatusMonitor überwacht den Druckerstatus. Tritt ein Drukkerfehler auf, erhalten Sie eine Fehlermeldung.
Sie können mit diesem Utility vor dem Drucken auch den Füllstand der Tintenpatronen überprüfen.
Klicken Sie zum Starten des StatusMonitor im Dialogfenster
Utility auf das Symbol EPSON Status Monitor. Nähere Informationen erhalten Sie im Abschnitt “EPSON StatusMonitor” auf
Seite 5-2.
Hinweis:
Während eines Druckvorgangs dürfen Sie keinen Düsentest, keine
Druckkopfreinigung und keine Druckkopfjustierung vornehmen:
Sie riskieren schlechte Druckresultate.
Druckersoftware für Macintosh
4-27
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Softm.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Düsentest
Das Düsentest-Utility überprüft, ob die Druckkopfdüsen verstopft sind. Führen Sie diesen Test aus, wenn sich die Druckqualität verschlechtert hat, sowie nach einer Reinigung, um
festzustellen, ob die Düsen auch tatsächlich wieder sauber sind.
Stellt sich dabei heraus, daß eine Reinigung des Druckkopfs
erforderlich ist, können Sie das Utility zur Druckkopfreinigung
direkt über das Düsentest-Utility aufrufen. Nähere Informationen erhalten Sie im Abschnitt “Druckkopfdüsen überprüfen” auf
Seite 8-2.
Druckkopfreinigung
Dieses Utility dient zum Reinigen des Druckkopfs. Eine Reinigung kann erforderlich sein, wenn sich die Druckqualität verschlechtert. Führen Sie erst einen Düsentest aus, um sich zu
vergewissern, daß der Druckkopf tatsächlich gereinigt werden
muß. Nähere Informationen erhalten Sie im Abschnitt “Druckkopf reinigen” auf Seite 8-4.
Druckkopf-Justage
Dient zum Justieren des Druckkopfs. Verwenden Sie dieses
Utility, wenn vertikale oder horizontale Linien auf den Ausdrucken schlecht ausgerichtet sind.
Konfiguration
Klicken in dieses Feld öffnet das Dialogfenster Konfiguration, wo
Sie festlegen können, wie der StatusMonitor Sie bei Änderungen
des Druckerstatus benachrichtigen soll. Nähere Informationen
erhalten Sie im Abschnitt “Konfigurationseinstellungen vornehmen” auf Seite 5-3.
4-28
Druckersoftware für Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Statm.fm
Durchlauf 2
R
Kapitel 5
Druckerstatus überprüfen und Druckaufträge verwalten auf einem Macintosh
EPSON StatusMonitor. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-2
EPSON StatusMonitor aufrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-2
Konfigurationseinstellungen vornehmen . . . . . . . . . . . . . . 5-3
EPSON Monitor3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
EPSON Monitor3 aufrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Druckaufträge mit EPSON Monitor3 verwalten . . . . . . . .
Priorität von Druckaufträgen ändern . . . . . . . . . . . . . . . . .
5-5
5-5
5-6
5-7
Druckerstatus überprüfen und Druckaufträge verwalten auf einem Macintosh 5-1
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Statm.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
EPSON StatusMonitor
EPSON StatusMonitor überwacht den Drucker. Tritt ein Druckerfehler auf, erhalten Sie eine Fehlermeldung.
Sie können mit diesem Utility vor dem Drucken auch den Tintenfüllstand der Patronen überprüfen. Wenn EPSON StatusMonitor
geöffnet ist, wird der Füllstand der Tintenpatronen zum Zeitpunkt des Utility-Aufrufs angezeigt. Durch Klicken in das Feld
Aktualisieren können Sie den neuesten Füllstand abfragen.
EPSON StatusMonitor aufrufen
Gehen Sie folgendermaßen vor, um EPSON StatusMonitor
aufzurufen.
1. Wählen Sie im Menü Datei der Anwendung den Befehl zum
Drucken bzw. zum Einrichten einer Seite.
2. Klicken Sie im Dialogfenster auf das Symbol
Utility.
3. Klicken Sie im Dialogfenster Utility in das Feld EPSON
StatusMonitor. Das folgende Dialogfenster wird angezeigt:
5-2 Druckerstatus überprüfen und Druckaufträge verwalten auf einem Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Statm.fm
Durchlauf 2
R
Hinweis:
Wenn Sie eine Light Capacity-Tintenpatrone installieren, zeigt die
Tintenstandsanzeige nur eine halbe Füllung an. Das liegt daran, daß
die Tintenpatrone Light nur die halbe Menge an Tinte gegenüber der
normalen Patrone enthält.
Konfigurationseinstellungen vornehmen
Gehen Sie folgendermaßen vor, um festzulegen, wie der
StatusMonitor Ihren Drucker überwacht:
1. Wählen Sie im Menü Datei der Anwendung den Befehl
zum Drucken bzw. zum Einrichten einer Seite.
2. Klicken Sie im Dialogfenster auf das Utility-Symbol
.
3. Klicken Sie in das Feld Konfiguration. Das Dialogfenster
Konfigurationseinstellungen wird angezeigt.
Druckerstatus überprüfen und Druckaufträge verwalten auf einem Macintosh 5-3
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Statm.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
In diesem Dialogfenster können Sie folgende Einstellungen
vornehmen:
Fehlermeldung
Wählen Sie, wie der EPSON StatusMonitor
Fehler melden soll.
Warnung
Bestimmen Sie, wie der EPSON
StatusMonitor Warnungen ausgibt.
Temporärer
Spool-Ordner
Wählen Sie das Verzeichnis, in dem
temporäre Druckdaten zwischengespeichert
werden sollen.
Temporärer Ordner für
Schnelle Kopien
Wählen Sie das Verzeichnis zum Speichern
von Daten für Mehrfachkopien.
Erst nach dem Speichern auf Festplatte
werden die Daten zum
Drucker übertragen.
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um
das Auftreten horizontaler Streifen (BandingEffekt) auf dem Ausdruck zu vermeiden.
Standardmäßig werden Daten vom Computer
in rechteckigen Streifen zum Drucker übertragen. Der Drucker muß also nicht erst das
komplette Bild in seinem Speicher rekonstruieren, ehe es gedruckt werden kann. Diese
Methode hat jedoch den Nachteil, daß es im
Ausdruck möglicherweise zu Streifenbildung
kommt. Um dies zu vermeiden, aktivieren Sie
dieses Kontrollkästchen. Die Bilddaten werden dann auf der Festplatte zwischengespeichert, und das komplette Bild wird zum
Drucker übertragen.
Vor dem Drucken nach
Fehlern überprüfen.
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn
Sie eine Fehlerüberprüfung vor Druckbeginn
wünschen.
Vor dem Drucken
den Tintenbestand
überprüfen.
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn
Sie eine Überprüfung des TintenpatronenFüllstands vor Druckbeginn wünschen.
5-4 Druckerstatus überprüfen und Druckaufträge verwalten auf einem Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Statm.fm
Durchlauf 2
EPSON Monitor3
Mit dem EPSON Monitor3 können die in der Warteschlange
befindlichen Druckaufträge überprüft, annulliert oder an eine
andere Position in der Warteschlange gesetzt werden. Außerdem
zeigt dieses Utility Statusinformationen zum aktuellen Druckauftrag an.
EPSON Monitor3 aufrufen
Gehen Sie folgendermaßen vor, um EPSON Monitor3
aufzurufen:
1. Aktivieren Sie den Hintergrunddruck in der Auswahl oder
im Dialogfenster Hintergrunddruck.
2. Senden Sie einen Druckauftrag zum Drucker.
3. Wählen Sie EPSON Monitor3 im Menü Anwendung rechts
auf der Menüleiste aus. Ein Dialogfenster ähnlich dem unten
abgebildeten wird geöffnet.
Hinweis:
Sie können EPSON Monitor 3 auch öffnen, indem Sie im Ordner
Systemerweiterungen auf das Symbol EPSON Monitor3
doppelklicken.
Druckerstatus überprüfen und Druckaufträge verwalten auf einem Macintosh 5-5
R
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Statm.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Druckaufträge mit EPSON Monitor3 verwalten
Mit EPSON Monitor3 können Sie Druckaufträge wie folgt
verwalten:
❏ Mit den folgenden Symbolen können Sie Druckaufträge von
Dokumenten, die im Dialogfenster ausgewählt sind, anhalten, fortsetzen bzw. löschen. Markieren Sie den betreffenden
Druckauftrag, und klicken Sie auf das entsprechende Symbol.
Anhalten
Stoppt den Druckvorgang und läßt den aktuellen
Druckauftrag in der Warteschlange.
Fortsetzen
Setzt den angehaltenen Druckvorgang fort.
Löschen
Stoppt den Druckvorgang und nimmt den Druckauftrag aus der Warteschlange.
❏ Wählen Sie Druckwarteschlange anhalten, um den Druckvorgang anzuhalten. Wählen Sie Druckwarteschlange
starten, um den Druckvorgang fortzusetzen.
❏ Verwenden Sie folgende Symbole, um die Drucker-Utilities
aufzurufen.
Druckkopfreinigung
Ruft das Utility zur Druckkopfreinigung auf.
Status
Monitor
Ruft EPSON StatusMonitor auf. Der Füllstand der
Tintenpatronen wird angezeigt.
❏ Um eine Vorschau einer Datei zu erhalten, doppelklicken Sie
auf die entsprechende Datei in der Liste (Diese Funktion ist
deaktiviert, wenn Sie die ESC/P-Befehlsdatei drucken).
❏ Doppelklicken Sie auf Kopien, um die Anzahl der zu drukkenden Kopien zu ändern.
5-6 Druckerstatus überprüfen und Druckaufträge verwalten auf einem Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Statm.fm
Durchlauf 2
❏ Wenn Sie auf den Pfeil Details zeigen klicken, wird das
Dialogfenster EPSON Monitor3 nach unten erweitert: In diesem erweiterten Bereich werden Informationen zu den Drukkereinstellungen für das ausgewählte Dokument angezeigt.
Priorität von Druckaufträgen ändern
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Priorität eines Druckauftrags in der Druckwarteschlange zu ändern.
Hinweis:
Sie können auch die Priorität eines Druckauftrags ändern, für den die
Druckzeit zuvor im Dialogfeld Hintergrunddruck des Druckertreibers festgelegt wurde.
Druckerstatus überprüfen und Druckaufträge verwalten auf einem Macintosh 5-7
R
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Statm.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
1. Klicken Sie auf den Pfeil Details zeigen im Dialogfenster
EPSON Monitor3. Ein erweitertes Dialogfeld ähnlich dem
unten abgebildeten wird angezeigt:
2. Klicken Sie in der Spalte Dokumentname auf den Namen des
Dokuments, dessen Priorität Sie ändern möchten.
3. Wählen Sie Dringend, Normal, Anhalten oder Druckzeit aus
der Liste Priorität.
Hinweis:
Wenn Sie Druckzeit auswählen, wird ein Dialogfenster angezeigt.
Hier können Sie den Druckzeitpunkt (Datum und Uhrzeit) für das
ausgewählte Dokument festlegen. Sorgen Sie dafür, daß zum festgelegten Druckzeitpunkt der Computer und der Drucker eingeschaltet sind.
5-8 Druckerstatus überprüfen und Druckaufträge verwalten auf einem Macintosh
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
NETWK.fm
Durchlauf 2
R
Kapitel 6
Drucker in ein Netzwerk einbinden
Für Windows 95 und 98 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-2
Drucker freigeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-2
Drucker im Netzwerk ansteuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-4
Für Windows NT 4.0 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-6
Drucker freigeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-6
Drucker im Netzwerk ansteuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-7
Für Macintosh. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-11
Drucker freigeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-11
Drucker im Netzwerk ansteuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-12
Drucker in ein Netzwerk einbinden
6-1
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
NETWK.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Für Windows 95 und 98
In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie Ihren Drucker installieren müssen, damit er von anderen Computern im Netzwerk
angesteuert werden kann.
Zunächst müssen Sie auf dem Computer, an den der Drucker
angeschlossen ist, eine Druckerfreigabe vornehmen. Anschließend muß auf jedem Computer, der den Drucker ansteuern wird,
der Netzwerkpfad für den Drucker angegeben werden. Auf diesen Computern muß außerdem die Druckersoftware installiert
werden.
Hinweis:
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie der freigegebene Drucker im
Netzwerk verwendet werden kann. Wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator, wenn Sie den Drucker direkt in ein Netzwerk einbinden
möchten, ohne ihn freizugeben.
Drucker freigeben
Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen direkt an den Computer angeschlossenen Drucker in einem Netzwerk freizugeben:
1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Start, zeigen Sie auf
Einstellungen, und klicken Sie auf Systemsteuerung.
2. Doppelklicken Sie auf Netzwerk.
3. Klicken Sie auf Datei- und Druckerfreigabe.
6-2
Drucker in ein Netzwerk einbinden
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
NETWK.fm
Durchlauf 2
R
4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Andere Benutzer
sollen auf meinen Druckern drucken können, und klicken
Sie anschließend auf OK.
5. Klicken Sie im Dialogfeld Netzwerk auf OK.
6. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf Drucker.
Hinweis:
❏ Falls Sie dazu aufgefordert werden, legen Sie die CD-ROM für
Windows 95 bzw. 98 in das CD-ROM-Laufwerk ein. Anschließend befolgen Sie die Anweisungen am Bildschirm.
❏ Falls Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten,
befolgen Sie diese Anweisung. Anschließend öffnen Sie den
Ordner Drucker und fahren bei Schritt 7 fort.
7. Wählen Sie im Dialogfeld Drucker Ihren Drucker aus, und
klicken Sie im Menü Datei auf Freigabe.
Drucker in ein Netzwerk einbinden
6-3
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
NETWK.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
8. Klicken Sie auf Freigegeben als, geben Sie die Druckerinformationen ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
Drucker im Netzwerk ansteuern
Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Drucker von einem
anderen Netzwerkcomputer aus anzusteuern:
Hinweis:
Der Drucker muß auf dem Computer, mit dem er direkt verbunden ist,
als freigegebene Ressource eingerichtet sein, wenn er von anderen Computern angesteuert werden soll. Informationen dazu erhalten Sie im
Abschnitt “Drucker freigeben” auf Seite 6-2.
1. Auf dem Computer, der den Drucker ansteuern soll, klicken
Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie
auf Drucker.
2. Doppelklicken Sie auf das Symbol Drucker hinzufügen.
6-4
Drucker in ein Netzwerk einbinden
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
NETWK.fm
Durchlauf 2
R
3. Der Assistent für die Druckerinstallation wird angezeigt.
Klicken Sie auf Weiter.
4. Klicken Sie auf Netzwerkdrucker, und anschließend auf
Weiter.
5. Klicken Sie auf Durchsuchen.
6. Doppelklicken Sie auf das Symbol des Computers, an den der
Drucker direkt angeschlossen ist. Klicken Sie anschließend
auf das Druckersymbol.
7. Klicken Sie auf OK, und folgen Sie den Anweisungen am
Bildschirm.
Drucker in ein Netzwerk einbinden
6-5
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
NETWK.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Für Windows NT 4.0
In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie Ihren Drucker installieren müssen, damit er von anderen Computern im Netzwerk
angesteuert werden kann.
Hinweis:
Die Informationen in diesem Abschnitt sind für Benutzer eines kleinen
Netzwerks bestimmt. Wenn Sie in einem großen Netzwerk arbeiten und
Ihren Drucker freigeben möchten, wenden Sie sich an den
Netzwerkadministrator.
Zunächst müssen Sie auf dem Computer, an den der Drucker
angeschlossen ist, eine Druckerfreigabe vornehmen. Anschließend muß auf jedem Computer, der den Drucker ansteuern wird,
der Netzwerkpfad für den Drucker angegeben werden. Auf diesen Computern muß außerdem die Druckersoftware installiert
werden.
Drucker freigeben
Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen direkt an den Computer angeschlossenen Drucker in einem Netzwerk freizugeben:
1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und
klicken Sie auf Drucker.
2. Wählen Sie Ihren Drucker aus, und wählen Sie anschließend
den Befehl Freigabe aus dem Menü Datei.
6-6
Drucker in ein Netzwerk einbinden
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
NETWK.fm
Durchlauf 2
R
3. Klicken Sie auf Freigabe, und geben Sie den Freigabenamen
ein.
4. Klicken Sie auf OK.
Hinweis:
Wählen Sie keine Treiber aus der Liste Alternative Treiber.
Drucker im Netzwerk ansteuern
Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Drucker von einem
anderen Netzwerkcomputer aus anzusteuern:
Hinweis:
Der Drucker muß auf dem Computer, mit dem er direkt verbunden ist,
als freigegebene Ressource eingerichtet sein, wenn er von anderen Computern angesteuert werden soll. Informationen dazu erhalten Sie im
Abschnitt “Drucker freigeben” auf Seite 6-6.
1. Installieren Sie den Druckertreiber von der CD-ROM mit der
Druckersoftware auf dem Client-System.
Drucker in ein Netzwerk einbinden
6-7
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
NETWK.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
2. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf das Druckersymbol. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol
Ihres Druckers, und wählen Sie im Kontextmenü die Option
Eigenschaften.
3. Klicken Sie auf den Tab Anschlüsse und danach auf
Anschluß hinzufügen.
6-8
Drucker in ein Netzwerk einbinden
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
NETWK.fm
Durchlauf 2
R
4. Das folgende Dialogfeld wird angezeigt: Wählen Sie Lokaler
Anschluß, und klicken Sie auf Neuer Anschluß.
5. Das folgende Dialogfeld wird angezeigt: Geben Sie im Textfeld folgendes ein:
\\Name des Computers, an den der Drucker angeschlossen ist\Name des freigegebenen Druckers
6. Klicken Sie auf OK.
Drucker in ein Netzwerk einbinden
6-9
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
NETWK.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
7. Klicken Sie im Dialogfeld Druckeranschlüsse auf Schließen, um zur Registerkarte Anschlüsse zurückzukehren.
8. Vergewissern Sie sich in der Registerkarte Anschlüsse, daß
der neue Anschluß hinzugefügt wurde und das entsprechende Kontrollkästchen aktiviert ist. Klicken Sie auf OK, um den
Druckertreiber zu schließen.
6-10
Drucker in ein Netzwerk einbinden
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
NETWK.fm
Durchlauf 2
R
Für Macintosh
In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie Ihren Drucker installieren müssen, damit er in einem AppleTalk-Netzwerk verwendet
werden kann. Durch Freigabe Ihres lokalen Druckers wird dieser
in das Netzwerk eingebunden und kann von anderen Computern
angesteuert werden.
Zunächst müssen Sie auf dem Computer, an den der Drucker
angeschlossen ist, eine Druckerfreigabe vornehmen. Anschließend muß auf jedem Computer, der den Drucker ansteuern wird,
der Netzwerkpfad für den Drucker angegeben werden. Auf diesen Computern muß außerdem die Druckersoftware installiert
werden.
Drucker freigeben
Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen direkt an Ihren Computer angeschlossen Drucker in einem AppleTalk-Netzwerk
freizugeben:
1. Schalten Sie den Drucker ein.
2. Wählen Sie die Auswahl über das Apple-Menü, und
klicken Sie auf das Druckersymbol. Danach wählen Sie
den Anschluß, an dem der Drucker angeschlossen ist.
Drucker in ein Netzwerk einbinden
6-11
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
NETWK.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
3. Klicken Sie in das Feld Installation. Das folgende Dialogfenster wird angezeigt:
4. Aktivieren Sie das Feld Drucker als Netzwerkdrucker freigeben, und geben Sie anschließend den Druckernamen und
die Kennwortinformation ein.
5. Klicken Sie in das Feld OK. Der Name des freigegebenen
Druckers erscheint in der Anschlußliste in der Auswahl.
6. Schließen Sie die Auswahl.
Drucker im Netzwerk ansteuern
Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Drucker von einem
anderen Netzwerkcomputer aus anzusteuern:
1. Schalten Sie den Drucker ein.
6-12
Drucker in ein Netzwerk einbinden
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
NETWK.fm
Durchlauf 2
R
2. Auf jedem Computer, der den Drucker ansteuern soll, wählen
Sie Auswahl im Apple-Menü. Anschließend klicken Sie auf
das Symbol Ihres Druckers und wählen den Druckeranschluß
im Feld Druckeranschluß auswählen aus. Nur Drucker, die
mit Ihrer aktuellen AppleTalk-Zone verbunden sind, stehen
Ihnen dafür zur Auswahl.
3. Wenn das folgende Dialogfenster angezeigt wird, geben Sie
das Kennwort für den Drucker ein, und klicken Sie anschließend in das Feld OK.
4. Wählen Sie das entsprechende Optionsfeld Hintergrunddruck, um den Hintergrunddruck ein- bzw. auszuschalten.
5. Schließen Sie die Auswahl.
Drucker in ein Netzwerk einbinden
6-13
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
INK.fm
Durchlauf 2
R
Kapitel 7
Tintenpatronen austauschen
Eine Tintenpatrone austauschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7-2
Am Bedienfeld des Druckers. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7-2
Mit dem EPSON Status Monitor 3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7-10
Tintenpatronen austauschen
7-1
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
INK.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Eine Tintenpatrone austauschen
Dieser Drucker verwendet Tintenpatronen, die mit IC-Chips
(integrierten Schaltkreisen) ausgerüstet sind. Der IC-Chip registriert für jede Patrone genau die Menge der verbrauchten Tinte.
So kann eine vorübergehend entfernte Patrone jederzeit wieder
eingesetzt und weiter verwendet werden, bis die Tinte völlig
aufgebraucht ist. Bei jedem Einsetzen einer Patrone wird jedoch
ein wenig Tinte verbraucht, da der Drucker automatisch einen
Selbsttest durchführt.
Am Bedienfeld des Druckers
Die Anzeigen am Bedienfeld des Druckers signalisieren Ihnen,
wann es Zeit ist, eine Ersatzpatrone bereitzulegen und wann eine
leere Patrone ausgetauscht werden muß.
In dieser Tabelle finden Sie Informationen zum Status der Drukkeranzeigen und zu den jeweils erforderlichen Maßnahmen.
Anzeigen
Vorgehensweise
B F
Legen Sie eine neue Monochromtintenpatrone (T007401
oder T010401) bereit.
B O
Monochromtintenpatrone austauschen.
A F
Legen Sie eine neue Farbtintenpatrone (T008401) bereit.
A O
Farbtintenpatrone austauschen.
O = An, F = Blinkt
7-2
Tintenpatronen austauschen
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
w
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
INK.fm
Durchlauf 2
R
Vorsicht:
❏ Bewahren Sie Tintenpatronen außerhalb der Reichweite von
Kindern auf.
❏ Vorsicht beim Umgang mit leeren Tintenpatronen; an der
Öffnung befinden sich möglicherweise noch Tintenreste.
Wenn Tinte auf Ihre Haut gerät, reinigen Sie diese Hautpartien gründlich mit Wasser und Seife. Sollte Tinte in die
Augen gelangen, spülen Sie diese sofort mit reichlich Wasser
aus. Falls Unbehagen oder Beeinträchtigung des Sehvermögens auch nach gründlichem Spülen weiter bestehen, ist
unverzüglich ein Arzt aufzusuchen.
c
Achtung:
❏ Es wird empfohlen, ausschließlich original EPSON-Tintenpatronen zu verwenden. Ungeeignete Fremdprodukte verursachen möglicherweise Schäden am Drucker, die von der
Garantie ausgenommen sind.
❏ Lassen Sie die alte Patrone im Drucker, bis Ersatz verfügbar
ist, damit die Düsen im Druckkopf nicht durch angetrocknete Tintenreste verstopft werden.
❏ Es hat keinen Sinn, die Tintenpatronen nachzufüllen. Der
Drucker berechnet die restliche Tintenmenge mit Hilfe eines
IC-Chip in der Patrone: Selbst bei Nachfüllen von Tinte
würde der Chip die Tintenmenge nicht neu bestimmen, d.h.,
an der verfügbaren Tintenmenge würde sich nichts ändern.
Hinweis:
❏ Ist eine der Tintenpatronen leer, kann nicht weitergedruckt werden,
auch wenn die andere Patrone noch Tinte enthält. Die leere Patrone
muß erst ausgetauscht werden.
❏ Nicht nur für das Drucken von Dokumenten, auch bei der Druckkopfreinigung, der Selbstreinigung bei jedem Einschalten und beim
Austauschen der Tintenpatronen wird Tinte verbraucht.
Nähere Informationen dazu erhalten Sie im Abschnitt “Zum
Umgang mit Tintenpatronen” auf Seite 7.
Tintenpatronen austauschen
7-3
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
INK.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Um mit Hilfe der orangefarbenen Taste am Bedienfeld die Tintenpatrone auszutauschen, gehen Sie folgendermaßen vor.
1. Der Drucker muß eingeschaltet sein. Die Anzeige P muß
leuchten, darf aber nicht blinken. (Stellen Sie anhand der
Anzeigen B und A fest, welche Patrone ausgetauscht werden
muß.)
2. Klappen Sie das Papierausgabefach an der Vorderseite
des Druckers herunter. Öffnen Sie anschließend die
Druckerabdeckung.
3. Drücken Sie die orangefarbene Taste zum Austauschen der
Tintenpatronen. Der Druckkopf bewegt sich nach links in die
Position zum Austauschen der Tintenpatrone, und die Anzeige P beginnt zu blinken.
c
7-4
Achtung:
Um Schäden am Drucker zu vermeiden, darf der Druckkopf
niemals mit der Hand sondern immer nur mit Hilfe der
orangefarbenen Taste zum Austauschen der Tintenpatronen
bewegt werden.
Tintenpatronen austauschen
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
INK.fm
Durchlauf 2
R
4. Ziehen Sie den Arretierbügel der Patrone, die ausgetauscht
werden soll, so weit wie möglich nach oben. Die Patrone
kommt teilweise aus der Halterung.
Die Abbildung zeigt das Austauschen einer Farbtintenpatrone.
Zum Austauschen der Monochromtintenpatrone müssen Sie
den kleineren Bügel links anheben.
5. Nehmen Sie die Patrone aus dem Drucker, und entsorgen Sie
sie vorschriftsmäßig. Nehmen Sie gebrauchte Tintenpatronen
nicht auseinander, und versuchen Sie nicht, sie nachzufüllen.
Tintenpatronen austauschen
7-5
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
INK.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
6. Nehmen Sie die neue Tintenpatrone aus ihrer Schutzverpackung. Entfernen Sie nun von jeder Patrone das gelbe
Versiegelungsband.
Monochromtintenpatrone (T007401)
c
Farbtintenpatrone (T008401)
Achtung:
❏ Vergessen Sie nicht, das gelbe Versiegelungsband vor
dem Einsetzen der Patrone zu entfernen. Andernfalls
wird die Tintenpatrone unbrauchbar, und Sie können
nicht mehr drucken.
❏ Falls Sie eine Tintenpatrone installiert haben, ohne zuvor das gelbe Versiegelungsband zu entfernen, müssen
Sie die Patrone entfernen und eine neue installieren.
❏ Der blaue Teil des Versiegelungsbandes oben an der
Patrone darf nicht entfernt werden. Andernfalls verstopfen möglicherweise die Druckkopfdüsen, und es
kann nicht mehr gedruckt werden.
❏ Entfernen Sie nicht das Versiegelungsband an der
Unterseite der Patronen, sonst läuft Tinte aus.
7-6
Tintenpatronen austauschen
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
INK.fm
Durchlauf 2
R
❏ Berühren Sie nicht den grünen Chip seitlich an der
Patrone, sonst kommt es beim Drucken möglicherweise
zu Funktionsstörungen.
Dieses Teil nicht berühren.
7. Richten Sie die Laschen der Tintenpatrone auf die hervorstehenden Laschen unten am geöffneten Arretierbügel aus.
Gehen Sie dabei nicht gewaltsam vor.
Tintenpatronen austauschen
7-7
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
INK.fm
Durchlauf 2
c
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Achtung:
Die Laschen der Patrone dürfen nicht unter den herausstehenden Laschen unten am geöffneten Arretierbügel zu
liegen kommen. Sonst wird möglicherweise der Arretierbügel beschädigt.
8. Drücken Sie den Arretierbügel nach unten, bis er einrastet.
Die Abbildung zeigt das Austauschen einer Farbtintenpatrone. Zum
Austauschen der Monochromtintenpatrone müssen Sie den kleineren Bügel links anheben.
c
7-8
Achtung:
Entfernen Sie die aufgebrauchte Tintenpatrone nur, wenn
sofort eine neue eingesetzt werden kann. Andernfalls lassen
Sie die alte Patrone im Drucker, bis Ersatz verfügbar ist,
damit die Druckkopfdüsen nicht durch antrocknende
Tintenreste verstopft werden.
Tintenpatronen austauschen
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
INK.fm
Durchlauf 2
R
9. Drücken Sie die orangefarbene Taste zum Austauschen der
Tintenpatronen. Der Druckkopf bewegt sich, und der Drukker beginnt, das Tintenzuleitungssystem zu befüllen. Dieser
Vorgang dauert etwa eine Minute. Danach fährt der Druckkopf in die Abdeckposition zurück, die Anzeige P hört auf
zu blinken und leuchtet permanent, und die Anzeigen B und
A leuchten.
c
Achtung:
Die Anzeige P blinkt, solange der Drucker das Tintenzuleitungssystem befüllt. Wenn Sie den Drucker während
dieser Zeit ausschalten, wird das Zuleitungssystem unzureichend befüllt.
10. Schließen Sie die Druckerabdeckung.
Tintenpatronen austauschen
7-9
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
INK.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Mit dem EPSON Status Monitor 3
Mit dem Utility EPSON Monitor 3 können Sie den Füllstand
der Tintenpatronen vom Computer aus überwachen und am
Bildschirm Anweisungen erhalten, wie Sie eine Tintenpatrone
austauschen.
Wenn eine Tintenpatrone fast oder völlig leer ist, klicken Sie auf
die Schaltfläche Wie Sie im EPSON Status Monitor 3-Fenster. Der
Druckkopf fährt in die Position zum Austauschen von Tintenpatronen. Folgen Sie den Anweisungen am Bildschirm, um die
Patrone auszutauschen.
Nähere Informationen zum EPSON Status Monitor 3 erhalten Sie
im Abschnitt “EPSON Status Monitor 3” auf Seite 3-5.
7-10
Tintenpatronen austauschen
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
Maint.fm
Pass 2
R
Chapter 8
Wartung
Druckkopfdüsen überprüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-2
Mit dem Düsentest-Utility . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-2
Am Bedienfeld. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-3
Druckkopf reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-4
Mit dem Utility zur Druckkopfreinigung . . . . . . . . . . . . . . 8-5
Am Bedienfeld. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-8
Druckkopf justieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-10
Drucker reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-11
Drucker transportieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-12
Software aktualisieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-14
Wechsel zu Windows 98 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-14
Treiber für Windows NT 4.0 aktualisieren . . . . . . . . . . . . . 8-14
Wartung
8-1
L
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
Maint.fm
Pass 2
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
Druckkopfdüsen überprüfen
Sollten die Ausdrucke blasser werden oder Lücken im Druckbild
aufweisen, können Sie die Ursache des Problems möglicherweise
durch einen Düsentest feststellen.
Die Überprüfung der Druckkopfdüsen können Sie entweder am
Computer mit dem Düsentest-Utility oder am Bedienfeld des
Druckers vornehmen.
Mit dem Düsentest-Utility
Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Düsentest-Utility zu
verwenden.
Hinweis:
Führen Sie keinen Düsentest aus, während ein Druckvorgang aktiv ist.
Dadurch wird möglicherweise die Qualität des Ausdrucks
beeinträchtigt.
Unter Windows
1. Stellen Sie sicher, daß Papier im A4-Format eingelegt ist.
2. Rufen Sie die Druckersoftware auf. Entsprechende Anweisungen erhalten Sie im Abschnitt “Druckersoftware aufrufen” auf Seite 2-2.
3. Klicken Sie auf den Tab Utility und anschließend auf die
Schaltfläche Düsentest.
4. Folgen Sie den Anweisungen am Bildschirm.
Auf einem Macintosh
1. Stellen Sie sicher, daß Papier im A4- oder Letter-Format
eingelegt ist.
8-2
Wartung
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
Maint.fm
Pass 2
R
2. Öffnen Sie eines der Dialogfenster zum Drucken oder zum
Einrichten einer Seite.
3. Klicken Sie auf das Symbol
das Feld Düsentest.
Utility und anschließend in
4. Folgen Sie den Anweisungen am Bildschirm.
Am Bedienfeld
Gehen Sie folgendermaßen vor, um mit den Bedienfeldtasten die
Druckkopfdüsen zu überprüfen.
1. Schalten Sie den Drucker aus.
2. Stellen Sie sicher, daß Papier im A4- oder Letter-Format eingelegt ist.
3. Halten Sie die Taste E gedrückt (➀ im Bild unten), und drücken Sie die Taste P (➁ im Bild unten), um den Drucker einzuschalten.
4. Lassen Sie anschließend beide Tasten los.
Wartung
8-3
L
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
Maint.fm
Pass 2
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
Eine Testseite wird ausgedruckt. Sie enthält die Versionsnummer
des ROM-Speichers, den Code für den Tintenzähler sowie ein
Düsentestmuster. Es folgen einige Beispiele für Testseiten.
Korrekte Testseite
Druckkopf muß gereinigt werden
Lücken im Druckbild
Unser Beispiel für eine Testseite ist in Schwarzweiß abgebildet. Tatsächlich jedoch
wird die Testseite farbig ausgedruckt (CMYK).
Falls die Testseite nicht korrekt ausgedruckt wird (z.B. wenn das
Druckbild Lücken aufweist), liegt ein Problem mit dem Drucker
vor. Möglicherweise ist eine Düse verstopft oder der Druckkopf
ist schlecht justiert. Hinweise zum Reinigen des Druckkopfs erhalten Sie im nächsten Abschnitt. Informationen zum Justieren des
Druckkopfs erhalten Sie im Abschnitt “Druckkopf justieren” auf
Seite 8-10.
Druckkopf reinigen
Sollten die Ausdrucke blasser werden oder Lücken im Druckbild
aufweisen, ist möglicherweise eine Reinigung des Druckkopfs
notwendig. Dabei wird sichergestellt, daß die Düsen die Tinte
ordnungsgemäß ausgeben.
Die Reinigung des Druckkopfs können Sie entweder am Computer mit dem Utility zur Druckkopfreinigung oder am Bedienfeld
des Druckers vornehmen.
8-4
Wartung
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
Maint.fm
Pass 2
R
Hinweis:
❏ Zur Reinigung des Druckkopfs wird schwarze und farbige Tinte
verbraucht. Reinigen Sie den Druckkopf daher nur, wenn die
Druckqualität nachläßt und die Ausdrucke blasser werden bzw.
Lücken im Druckbild aufweisen.
❏ Führen Sie erst einen Düsentest aus, um sich zu vergewissern, daß
der Druckkopf tatsächlich gereinigt werden muß. So läßt sich unnötiger Tintenverbrauch vermeiden.
❏ Wenn die Anzeige B oder A blinkt bzw. permanent leuchtet, kann
der Druckkopf nicht gereinigt werden. Sie müssen dann erst die
entsprechende Tintenpatrone austauschen.
❏ Nehmen Sie keine Druckkopfreinigung bzw. keinen Düsentest
während eines Druckvorgangs vor. Daadurch wird möglicherweise
die Qualität des Ausdrucks beeinträchtigt.
Mit dem Utility zur Druckkopfreinigung
Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Utility zur Druckkopfreinigung zu verwenden.
Unter Windows
1. Stellen Sie sicher, daß der Drucker eingeschaltet ist und die
beiden Anzeigen B und A dunkel sind.
Hinweis:
Wenn die Anzeige B oder A blinkt, kann der Druckkopf nicht
gereinigt werden. Sie müssen dann erst die entsprechende Tintenpatrone austauschen.
2. Rufen Sie die Druckersoftware auf. Entsprechende Anweisungen erhalten Sie im Abschnitt “Druckersoftware aufrufen” auf Seite 2-2.
3. Klicken Sie auf den Tab Utility und anschließend auf die
Schaltfläche Druckkopfreinigung.
Wartung
8-5
L
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
Maint.fm
Pass 2
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
4. Folgen Sie den Anweisungen am Bildschirm.
Die Anzeige P blinkt, während der Drucker den Reinigungszyklus ausführt. Dieser Vorgang dauert etwa eine halbe
Minute.
c
Achtung:
Schalten Sie den Drucker niemals aus, während die Anzeige
P blinkt. Ansonsten wird der Drucker möglicherweise beschädigt.
5. Wenn die Anzeige P aufhört zu blinken, klicken Sie auf
Düsentestmuster drucken im Dialogfeld Druckkopfreinigung, um festzustellen, ob der Druckkopf sauber ist und um
den Reinigungszyklus zurückzusetzen.
Es folgen einige Düsentestmuster:
Korrekte Testseite
Druckkopf muß gereinigt werden
Lücken im Druckbild
Die Abbildung im Handbuch ist schwarzweiß, die tatsächliche Testseite wird farbig
ausgedruckt (CMYK).
Weist das Druckbild weiterhin Lücken auf, wiederholen Sie die
Druckkopfreinigung, und drucken Sie erneut das Düsentestmuster aus.
Wird die Druckqualität auch nach vier- bis fünfmaliger Druckkopfreinigung nicht besser, schalten Sie den Drucker längere Zeit
(z.B. über Nacht) aus. Wiederholen Sie dann die Reinigung des
Druckkopfs.
8-6
Wartung
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
Maint.fm
Pass 2
R
Bringt auch dies keine Verbesserung, sind möglicherweise die
Tintenpatronen alt oder beschädigt und müssen ausgetauscht
werden. Informationen zum Austauschen einer Tintenpatrone
erhalten Sie im Abschnitt “Eine Tintenpatrone austauschen” auf
Seite 7-2.
Ist die Druckqualität nach dem Austauschen der Tintenpatronen
weiterhin schlecht, wenden Sie sich an Ihren EPSON-Händler.
Hinweis:
Um eine gleichbleibend gute Druckqualität zu erhalten, muß der Drucker jeden Monat mindestens eine Minute lang eingeschaltet werden.
Auf einem Macintosh
1. Stellen Sie sicher, daß der Drucker eingeschaltet ist und die
Anzeigen B und A dunkel sind.
2. Klicken Sie zuerst in einem der Dialogfenster zum Drucken
oder zum Einrichten einer Seite auf das Symbol
Utility und
anschließend in das Feld Druckkopfreinigung.
3. Folgen Sie den Anweisungen am Bildschirm.
Die Anzeige P blinkt, während der Drucker den Reinigungszyklus ausführt. Dieser Vorgang dauert etwa eine halbe
Minute.
c
Achtung:
Schalten Sie den Drucker niemals aus, während die Anzeige
P blinkt. Ansonsten wird der Drucker möglicherweise
beschädigt.
4. Wenn die Anzeige P aufhört zu blinken, klicken Sie in das
Feld Confirmation im Dialogfenster Druckkopfreinigung,
um ein Düsentestmuster auszudrucken und den Reinigungszyklus zurückzusetzen. Überprüfen Sie anhand des Testmusters, ob der Druckkopf tatsächlich sauber ist. Beispiele für
Düsentestmuster finden Sie auf Seite 8-4.
Wartung
8-7
L
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
Maint.fm
Pass 2
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
Wird die Druckqualität auch nach vier- bis fünfmaliger Druckkopfreinigung nicht besser, schalten Sie den Drucker längere Zeit
(z.B. über Nacht) aus. Wiederholen Sie dann die Reinigung des
Druckkopfs.
Bringt auch dies keine Verbesserung, sind möglicherweise die
Tintenpatronen alt oder beschädigt und müssen ausgetauscht
werden. Informationen zum Austauschen einer Tintenpatrone
erhalten Sie im Abschnitt “Eine Tintenpatrone austauschen” auf
Seite 7-2.
Ist die Druckqualität nach dem Austauschen der Tintenpatronen
weiterhin schlecht, wenden Sie sich an Ihren EPSON-Händler.
Hinweis:
Um eine gleichbleibend gute Druckqualität zu erhalten, muß der
Drucker jeden Monat mindestens eine Minute lang eingeschaltet
werden.
Am Bedienfeld
Gehen Sie folgendermaßen vor, um mit den Bedienfeldtasten die
Druckkopfdüsen zu überprüfen.
1. Vergewissern Sie sich, daß die Anzeige P leuchtet und daß
beide Anzeigen B und A dunkel sind.
Hinweis:
Wenn die Anzeige B oder A blinkt bzw. permanent leuchtet, kann
der Druckkopf nicht gereinigt werden.
8-8
Wartung
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
Maint.fm
Pass 2
2. Halten Sie die Reinigungstaste
gedrückt.
R
R drei Sekunden lang
Der Drucker beginnt, den Druckkopf zu reinigen, und die
Anzeige P blinkt. Dieser Vorgang dauert ca. eine halbe
Minute.
c
Achtung:
Schalten Sie den Drucker niemals aus, während die Anzeige
P blinkt. Ansonsten wird der Drucker möglicherweise
beschädigt.
3. Wenn die Anzeige P nicht mehr blinkt, lassen Sie ein
Düsentestmuster ausdrucken, um die Druckqualität zu überprüfen und die Reinigungsfunktion zurückzusetzen.
Wird die Druckqualität auch nach vier- bis fünfmaliger Druckkopfreinigung nicht besser, schalten Sie den Drucker längere Zeit
(z.B. über Nacht) aus. Wiederholen Sie dann die Reinigung des
Druckkopfs.
Bringt auch dies keine Verbesserung, sind möglicherweise die
Tintenpatronen alt oder beschädigt und müssen ausgetauscht
werden. Anweisungen zum Austauschen einer noch nicht aufgebrauchten Tintenpatrone erhalten Sie im Abschnitt “Eine Tintenpatrone austauschen” auf Seite 7-2.
Ist die Druckqualität nach dem Austauschen der Tintenpatronen
weiterhin schlecht, wenden Sie sich an Ihren EPSON-Händler.
Wartung
8-9
L
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
Maint.fm
Pass 2
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
Hinweis:
Um eine gleichbleibend gute Druckqualität zu erhalten, muß der Drucker jeden Monat mindestens eine Minute lang eingeschaltet werden.
Druckkopf justieren
Wenn Sie feststellen, daß vertikale Linien im Druckbild falsch
ausgerichtet sind, versuchen Sie, das Problem durch eine Justierung des Druckkopfs zu beheben. Gehen Sie folgendermaßen
vor.
Hinweis:
Nehmen Sie keine Druckkopfjustierung vor, während ein Druckvorgang
aktiv ist. Dadurch wird möglicherweise die Qualität des Ausdrucks
beeinträchtigt.
Unter Windows
1. Stellen Sie sicher, daß Normalpapier im A4-Format eingelegt
ist.
2. Rufen Sie die Druckersoftware auf. Entsprechende Anweisungen erhalten Sie im Abschnitt “Druckersoftware aufrufen” auf Seite 2-2.
3. Klicken Sie auf den Tab Utility und anschließend auf die
Schaltfläche Druckkopfreinigung.
4. Justieren Sie den Druckkopf gemäß den Anweisungen am
Bildschirm.
Auf einem Macintosh
1. Stellen Sie sicher, daß Normalpapier im A4-Format eingelegt
ist.
8-10
Wartung
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
Maint.fm
Pass 2
R
2. Klicken Sie zuerst in einem der Dialogfenster zum Drucken
oder zum Einrichten einer Seite auf das Utility-Symbol ,
und klicken anschließend in das Feld Druckkopf-Justage.
3. Justieren Sie den Druckkopf gemäß den Anweisungen am
Bildschirm.
Drucker reinigen
Um einen optimalen Druckerbetrieb zu gewährleisten, sollten Sie
das Gerät mehrmals jährlich reinigen.
1. Stellen Sie sicher, daß der Drucker ausgeschaltet ist und alle
Anzeigen dunkel sind. Ziehen Sie den Netzstecker aus der
Steckdose.
2. Nehmen Sie das Papier aus dem Papierfach.
3. Entfernen Sie mit einer weichen Bürste vorsichtig Staub und
Schmutz vom Papierfach.
4. Reinigen Sie, falls erforderlich, das Gehäuse bzw. das Innere
des Papierfachs mit einem mit Wasser und einem milden
Reinigungsmittel angefeuchteten Tuch. Lassen Sie dabei die
Druckerabdeckung geschlossen, damit kein Wasser ins
Druckerinnere gelangt.
5. Wenn versehentlich Tinte in den Drucker gelangt, wischen
Sie diese mit einem feuchten Tuch ab.
w
Vorsicht:
Vermeiden Sie die Berührung mit den Zahnrädern im Inneren
des Druckers.
Wartung
8-11
L
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
Maint.fm
Pass 2
c
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
Achtung:
❏ Reinigen Sie den Drucker niemals mit Alkohol oder Verdünner. Diese Chemikalien könnten die Bauteile und das Gehäuse beschädigen.
❏ Achten Sie darauf, daß kein Wasser oder andere Flüssigkeiten auf den Druckmechanismus und die elektrischen
Bauteile gelangen.
❏ Verwenden Sie keine harten oder scheuernden Bürsten.
❏ Verwenden Sie kein Ölspray für das Druckerinnere; ungeeignetes Öl beschädigt möglicherweise den Druckermechanismus. Falls der Drucker geölt werden muß, wenden Sie
sich an Ihren Fachhändler oder einen qualifizierten
Servicetechniker.
Drucker transportieren
Soll der Drucker transportiert werden, verpacken Sie ihn gemäß
den folgenden Anweisungen sorgfältig wieder im Originalkarton. Ist die Originalverpackung nicht mehr vorhanden, verwenden Sie anderes geeignetes Verpackungsmaterial.
1. Öffnen Sie die Druckerabdeckung und stellen Sie sicher, daß
sich der Drucker in der Abdeckposition (ganz rechts) befindet. Wenn nicht, schalten Sie den Drucker ein, und warten Sie,
bis der Druckkopf in die Abdeckposition gefahren ist. Anschließend schalten Sie den Drucker aus und schließen die
Druckerabdeckung.
c
8-12
Achtung:
Lassen Sie zum Transportieren des Druckers die Tintenpatronen im Drucker. Andernfalls wird der Drucker während
des Transports möglicherweise beschädigt.
Wartung
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
Maint.fm
Pass 2
R
2. Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose, und ziehen Sie
anschließend das Schnittstellenkabel aus dem Druckeranschluß.
3. Nehmen Sie das Papier aus dem Papierfach und entfernen Sie
die Papierstütze.
4. Öffnen Sie erneut die Druckerabdeckung. Befestigen Sie die
Patronenhalterung mit Klebeband am Drucker, wie unten
gezeigt, und schließen Sie die Druckerabdeckung.
5. Schieben Sie die Verlängerung der Papierablage zurück, und
klappen Sie die Papierablage nach oben.
6. Bringen Sie das Transportsicherungsmaterial auf beiden
Seiten des Druckers an.
7. Verpacken Sie Drucker und Netzkabel im Originalkarton.
8. Achten Sie darauf, daß der Drucker beim Transport eben
steht.
Wartung
8-13
L
R4C475
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
Maint.fm
Pass 2
Proof Sign-off:
M.Hida
N.Nomoto
editorname
_______
_______
_______
Software aktualisieren
Befolgen Sie die Anweisungen in diesem Abschnitt, wenn Sie
einen Wechsel von Windows 95 zu Windows 98 vorgenommen
haben oder unter Windows NT 4.0 den Druckertreiber einer
früheren Version aktualisieren möchten.
Wechsel zu Windows 98
Wenn Sie das Betriebssystem Ihres Computers von Windows 95
auf Windows 98 umgestellt haben, müssen Sie die Druckersoftware zunächst deinstallieren und anschließend neu installieren.
Doppelklicken Sie zum Deinstallieren der Druckersoftware in der
Windows-Systemsteuerung auf Software, und wählen Sie in der
Liste die Option EPSON Druckersoftware. Klicken Sie erst auf
die Schaltfläche Hinzufügen/Entfernen, und wählen Sie anschließend im angezeigten Dialogfeld Ja. Klicken Sie im Eigenschaften-Dialogfeld auf OK, und installieren Sie die
Druckersoftware neu.
Treiber für Windows NT 4.0 aktualisieren
Beim Aktualisieren des Druckertreibers für Windows NT 4.0
müssen Sie erst die vorherige Treiberversion deinstallieren, bevor
Sie den neuen Treiber installieren. Andernfalls schlägt die Installation fehl. Doppelklicken Sie zur Deinstallation des Druckertreibers in der Systemsteuerung auf das Symbol Software. Das
Dialogfeld Eigenschaften von Software wird angezeigt. Wählen
Sie die EPSON Druckersoftware aus der Liste, klicken Sie auf
Hinzufügen/Entfernen und anschließend auf OK. Installieren
Sie anschließend die Druckersoftware neu.
8-14
Wartung
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
R
Kapitel 9
Fehlerbehebung
Problemdiagnose . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Fehleranzeigen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
EPSON Status Monitor 3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Druckertest (Statusblatt). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
9-3
9-3
9-5
9-6
Druckauftrag abbrechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-8
Unter Windows 95, 98 und Windows NT 4.0 . . . . . . . . . . . 9-8
Auf einem Macintosh . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-9
Druckqualität entspricht nicht den Erwartungen . . . . . . . . . . . .
Horizontale Streifen (Banding-Effekt) . . . . . . . . . . . . . . . . .
Vertikale Streifen oder Banding-Effekt . . . . . . . . . . . . . . . .
Lücken im Farbausdruck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Falsche oder fehlende Farben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Unscharfer oder verschmierter Ausdruck . . . . . . . . . . . . . .
9-10
9-10
9-11
9-11
9-12
9-13
Ausdrucke sind anders als erwartet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Falsche oder verstümmelte Zeichen . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Falsche Randeinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gespiegelte Grafiken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Leere Seiten werden ausgedruckt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Der Ausdruck ist am unteren Rand verschmiert . . . . . . . .
Langsame Druckgeschwindigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
9-14
9-15
9-15
9-16
9-16
9-16
9-17
Der Drucker druckt nicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-18
Alle Anzeigen sind dunkel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-18
Die Anzeigen leuchten auf, gehen dann aber wieder aus . 9-19
Nur die Betriebsanzeige leuchtet. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-19
Die Anzeige S blinkt oder leuchtet permanent. . . . . . . . . . 9-20
Die Anzeige B bzw. A blinkt oder leuchtet permanent . . 9-20
Die Anzeigen B und A leuchten permanent,
alle anderen Anzeigen blinken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-21
Fehlerbehebung
9-1
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Papier wird nicht korrekt eingezogen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-21
Einzelblätter werden nicht korrekt eingezogen. . . . . . . . . . 9-22
Es werden mehrere Blätter gleichzeitig eingezogen . . . . . . 9-22
Das Papier staut sich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-22
Das Papier wird nicht vollständig ausgegeben
oder ist verknittert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-23
Wo Sie Hilfe erhalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-24
9-2
Fehlerbehebung
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
R
Problemdiagnose
Die Behebung von Druckerfehlern erfolgt in zwei Schritten: Zuerst stellen Sie den Fehler fest; anschließend führen Sie die Lösungsvorschläge durch, um den Fehler zu beheben. Die meisten
Fehler werden durch die Anzeigen am Bedienfeld des Druckers
bzw. im EPSON Status Monitor gemeldet.
Dieses Kapitel enthält eine Auflistung möglicher Problemursachen und -lösungen zu bestimmten Druckerproblemen. Stellen
Sie anhand dieser Informationen die Fehlerquelle fest, und wenden Sie anschließend die Lösungsvorschläge an, um den Fehler
zu beheben.
Fehleranzeigen
Viele Druckerprobleme können anhand der Bedienfeldanzeigen
festgestellt werden. Wenn der Drucker nicht mehr arbeitet und
die Anzeigen permanent leuchten oder blinken, verwenden Sie
die folgende Tabelle, um anhand der Bedienfeldanzeigen das
Problem zu diagnostizieren und anschließend die vorgeschlagenen Lösungen durchzuführen.
Anzeigen
Problem und Lösung
kein Papier
SO
Im Drucker ist kein
Papier eingelegt.
Legen Sie Papier in das Papierfach
ein, und drücken Sie die Taste E.
Der Drucker setzt den Druckvorgang fort, und die Anzeige erlischt.
Fehlerbehebung
9-3
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Papierstau
S F
B N
AN
Im Drucker hat sich
Papier gestaut.
Drücken Sie die Taste E. Der Drukker gibt das gestaute Papier aus
und setzt den Druckvorgang fort.
Wird der Fehler dadurch nicht behoben, öffnen Sie die Druckerabdeckung, und ziehen Sie das
gestaute Papier vorsichtig heraus.
Legen Sie erneut Papier ein, und
drücken Sie die Taste E, um den
Druckvorgang fortzusetzen.
Nur noch wenig Tinte (Monochrom)
B F
Die Monochromtintenpatrone ist fast aufgebraucht.
Legen Sie eine neue Monochromtintenpatrone (T007401 oder
T010401) bereit.
Keine Tinte (Monochrom)
B O
Die Monochromtintenpatrone ist leer oder
nicht installiert.
Installieren Sie eine neue Monochromtintenpatrone (Typ T007401
oder T010401). Nähere Informationen erhalten Sie im Abschnitt “Eine
Tintenpatrone austauschen” auf
Seite 7-2.
Falsche Tinte (Monochromtintenpatrone)
Die installierte Monochromtintenpatrone ist
ungeeignet für diesen
Drucker.
Installieren Sie eine passende
Monochromtintenpatrone (Typ
T007401 oder T010401). Nähere
Informationen erhalten Sie im Abschnitt “Eine Tintenpatrone austauschen” auf Seite 7-2.
Nur noch wenig Tinte (Farbe)
A F
9-4
Die Farbtintenpatrone
ist fast aufgebraucht.
Fehlerbehebung
Legen Sie eine neue Farbtintenpatrone (T008401) bereit.
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
R
Keine Tinte (Farbe)
A O
Die Farbtintenpatrone
ist leer oder nicht installiert.
Tauschen Sie die Farbtintenpatrone (T008401) aus. Nähere Informationen erhalten Sie im Abschnitt
“Eine Tintenpatrone austauschen”
auf Seite 7-2.
Falsche Tinte (Farbtintenpatrone)
Die installierte Farbtintenpatrone ist ungeeignet für diesen Drucker.
Installieren Sie die passende
Farbtintenpatrone (T008401). Nähere Informationen erhalten Sie im
Abschnitt “Eine Tintenpatrone austauschen” auf Seite 7-2.
Wagenrücklauffehler
PF
S F
B O
AO
Der Druckkopfwagen
wurde durch gestautes
Papier oder anderes
Material blockiert und
kann nicht in die Abdeckposition zurückfahren.
Schalten Sie den Drucker aus. Öffnen Sie die Druckerabdeckung,
und nehmen Sie das gestaute Papier heraus. Schalten Sie den Drukker wieder ein.
Sollte der Fehler dadurch nicht behoben sein, wenden Sie sich an
Ihren EPSON-Händler.
Unbekannter Druckerfehler
PF
S F
B F
AF
Ein unbekannter Drukkerfehler ist aufgetreten.
Schalten Sie den Drucker aus, und
wenden Sie sich an Ihren EPSONHändler.
O = an, N = aus, F = blinkt
EPSON Status Monitor 3
Das Utility EPSON Status Monitor 3 gibt Statusmeldungen aus
und zeigt anhand grafischer Darstellungen den aktuellen Status
des Druckers an.
Eine Fehlermeldung erscheint im Fortschrittsbalken, wenn während des Druckvorgangs ein Fehler auftritt.
Fehlerbehebung
9-5
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Wenn z.B. die Tinte aufgebraucht ist, klicken Sie im Status Monitor oder im Fortschrittsbalken auf die Schaltfläche Wie Sie.
EPSON Status Monitor 3 erklärt Ihnen dann Schritt für Schritt die
Vorgehensweise zum Austauschen der Tintenpatrone.
Druckertest (Statusblatt)
Anhand eines Druckertests können Sie feststellen, ob das Problem
beim Drucker oder beim Computer liegt.
So drucken Sie eine Druckertestseite aus:
1. Schalten Sie Drucker und Computer aus.
2. Ziehen Sie das Schnittstellenkabel aus dem Druckeranschluß.
Wenn der Drucker über die parallele Schnittstelle angeschlossen ist, öffnen Sie die Drahtklemmen am Druckeranschluß,
und entfernen Sie den Massedraht am Kabel (falls erforderlich). Ziehen Sie anschließend das Schnittstellenkabel aus
dem Druckeranschluß.
3. Stellen Sie sicher, daß Papier im A4-Format eingelegt ist.
9-6
Fehlerbehebung
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
R
4. Halten Sie die Taste E gedrückt, und drücken Sie die Taste P,
um den Drucker einzuschalten. Lassen Sie anschließend beide Tasten los.
Der Drucker druckt die Testseite aus. Diese enthält die Versionsnummer des ROM-Speichers, den Code für den Tintenzähler
sowie ein Düsentestmuster.
Vergleichen Sie die Druckqualität Ihrer Testseite mit der Abbildung des Düsentestmusters in diesem Abschnitt. Sind keine Probleme der Druckqualität feststellbar, wie z.B. Lücken oder
fehlende Teile in den gedruckten Linien, liegt das Problem nicht
beim Drucker, sondern wahrscheinlich bei den Einstellungen im
Druckertreiber oder in der Anwendung bzw. beim Schnittstellenkabel oder beim Computer.
Die Abbildung im Handbuch ist schwarzweiß, die tatsächliche Testseite wird farbig
ausgedruckt (CMYK).
Fehlerbehebung
9-7
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Wird die Testseite nicht ordnungsgemäß ausgedruckt, fehlt z.B.
ein Teil der gedruckten Linien, liegt das Problem beim Drucker.
Möglicherweise sind die Düsen des Druckkopfs verstopft oder
der Druckkopf muß justiert werden.
Lücken im Druckbild
Die Abbildung im Handbuch ist schwarzweiß, die tatsächliche Testseite wird farbig
ausgedruckt (CMYK).
Druckauftrag abbrechen
Falls die Zeichen oder Grafiken auf dem Ausdruck falsch oder
verstümmelt sind, müssen Sie den Druckauftrag möglicherweise
abbrechen. Um den Druckauftrag zu annullieren, gehen Sie folgendermaßen vor.
Unter Windows 95, 98 und Windows NT 4.0
Sobald ein Druckauftrag vorliegt, wird am Bildschirm der Fortschrittsbalken angezeigt.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Stop, um den Druckauftrag
abzubrechen.
9-8
Fehlerbehebung
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
R
Auf einem Macintosh
Auf Macintosh-Systemen stehen verschiedene Methoden zum
Abbrechen von Druckaufträgen zur Verfügung. Ausschlaggebend ist hierbei, ob der Hintergrunddruck aktiviert oder
deaktiviert ist.
Bei aktiviertem Hintergrunddruck
1. Wählen Sie im Anwendungsmenü EPSON Monitor3.
2. Schalten Sie den Drucker am Netzschalter P aus.
3. Klicken Sie im Feld Dokumentname auf den Namen des
Dokuments, das gerade gedruckt wird. Klicken Sie anschließend auf das Stopsymbol
, um den Druckauftrag
abzubrechen.
Bei deaktiviertem Hintergrunddruck
1. Schalten Sie den Drucker am Netzschalter P aus.
Fehlerbehebung
9-9
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
2. Halten Sie die Taste J auf der Tastatur gedrückt, und drücken
Sie die Punkttaste (.), um den Druckauftrag abzubrechen.
Druckqualität entspricht nicht den Erwartungen
Wenn die Druckqualität nicht Ihren Erwartungen entspricht,
probieren Sie die in diesem Abschnitt aufgeführten Lösungsvorschläge.
Horizontale Streifen (Banding-Effekt)
Versuchen Sie, das Problem auf eine der folgenden Weisen zu
lösen:
❏ Stellen Sie sicher, daß das Papier mit der bedruckbaren Seite
nach oben eingelegt ist.
❏ Reinigen Sie den Druckkopf, um sicherzustellen, daß die
Düsen nicht verstopft sind.
❏ Wählen Sie in der Registerkarte Haupteinstellungen
(Windows) bzw. im Dialogfenster zum Drucken (Macintosh)
den Modus Automatisch aus.
❏ Überprüfen Sie am Bedienfeld, ob die Anzeige B bzw.
A blinkt, und tauschen Sie gegebenenfalls die entsprechende
Tintenpatrone aus. Informationen erhalten Sie im Abschnitt
“Eine Tintenpatrone austauschen” auf Seite 7-2.
❏ Stellen Sie sicher, daß im Druckertreiber für den Druckbereich nicht die Option Maximal gewählt ist. Ist diese Option
aktiviert, können im unteren Druckbereich horizontale Streifen auftreten.
❏ Überprüfen Sie, ob im Druckertreiber wirklich das zum eingelegten Papier passende Druckmedium eingestellt ist.
9-10
Fehlerbehebung
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
R
Vertikale Streifen oder Banding-Effekt
Versuchen Sie, das Problem auf eine der folgenden Weisen zu
lösen:
❏ Stellen Sie sicher, daß das Papier mit der bedruckbaren Seite
nach oben eingelegt ist.
❏ Justieren Sie den Druckkopf.
❏ Deaktivieren Sie im Druckertreiber den Bidirektionaldruck.
Anweisungen finden Sie im Abschnitt “Erweiterte Einstellungen” auf Seite 2-11 (Windows) bzw. “Erweiterte Einstellungen” auf Seite 4-9 (Macintosh).
❏ Reinigen Sie den Druckkopf, um sicherzustellen, daß die
Düsen nicht verstopft sind.
❏ Überprüfen Sie, ob im Druckertreiber wirklich das zum eingelegten Papier passende Druckmedium eingestellt ist.
Lücken im Farbausdruck
Versuchen Sie, das Problem auf eine der folgenden Weisen zu
lösen:
❏ Stellen Sie sicher, daß das Papier nicht beschädigt, schmutzig
oder zu alt ist. Stellen Sie sicher, daß das Papier mit der
bedruckbaren Seite nach oben eingelegt ist.
❏ Reinigen Sie den Druckkopf, um sicherzustellen, daß die
Düsen nicht verstopft sind.
❏ Überprüfen Sie am Bedienfeld, ob die Anzeige B bzw.
A blinkt, und tauschen Sie gegebenenfalls die entsprechende
Tintenpatrone aus. Informationen erhalten Sie im Abschnitt
“Eine Tintenpatrone austauschen” auf Seite 7-2.
Fehlerbehebung
9-11
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
❏ Ändern Sie in der Anwendung oder im Druckertreiber die
Farbeinstellungen. Nähere Informationen erhalten Sie im
Abschnitt “Erweiterte Einstellungen” auf Seite 2-11
(Windows) bzw. “Erweiterte Einstellungen” auf Seite 4-9
(Macintosh).
❏ Wählen Sie in der Registerkarte Haupteinstellungen
(Windows) bzw. im Dialogfenster zum Drucken (Macintosh)
den Modus Automatisch aus.
❏ Überprüfen Sie, ob im Druckertreiber wirklich das zum eingelegten Papier passende Druckmedium eingestellt ist.
Falsche oder fehlende Farben
Versuchen Sie, das Problem auf eine der folgenden Weisen zu
lösen:
❏ Wählen Sie im Druckertreiber als Tinteneinstellung die Option Farbe. Nähere Informationen erhalten Sie im Abschnitt
“Automatischer Modus” auf Seite 2-7 (Windows) bzw. “Automatischer Modus” auf Seite 4-6 (Macintosh).
❏ Ändern Sie in der Anwendung oder im Druckertreiber die
Farbeinstellungen. Nähere Informationen erhalten Sie im Abschnitt “Erweiterte Einstellungen” auf Seite 2-11 (Windows)
bzw. “Erweiterte Einstellungen” auf Seite 4-9
(Macintosh).
❏ Reinigen Sie den Druckkopf. Werden die Farben noch immer
falsch bzw. überhaupt nicht ausgedruckt, tauschen Sie die
Farbtintenpatrone aus. Sollte das Problem dadurch nicht behoben sein, tauschen Sie die Monochromtintenpatrone aus.
Informationen erhalten Sie im Abschnitt “Eine Tintenpatrone
austauschen” auf Seite 7-2.
9-12
Fehlerbehebung
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
R
Unscharfer oder verschmierter Ausdruck
Versuchen Sie, das Problem auf eine der folgenden Weisen zu
lösen:
❏ Stellen Sie sicher, daß das verwendete Papier trocken und mit
der bedruckbaren Seite nach oben eingelegt sein. Stellen Sie
außerdem sicher, daß Sie eine für Ihren Drucker geeignete
Papierart verwenden. Beachten Sie dabei die Papierspezifikationen im Abschnitt “Papier” auf Seite B-3.
❏ Wählen Sie in der Registerkarte Haupteinstellungen
(Windows) bzw. im Dialogfenster zum Drucken (Macintosh)
den Modus Automatisch aus.
❏ Wenn das Papier auf der bedruckbaren Seite gewölbt ist,
glätten Sie es oder biegen Sie es leicht nach der anderen Seite.
❏ Stellen Sie den Papierstärkehebel in die Position “+”, und
vergewissern Sie sich, daß im Druckertreiber das korrekte
Druckmedium eingestellt ist.
❏ Nehmen Sie jedes Blatt Papier nach dem Drucken sofort aus
dem Papierausgabefach, insbesondere dann, wenn Sie Folien
bedrucken.
❏ Legen Sie bei Verwendung der Papiersorten Photo Quality
Ink Jet Card, Photo Quality Glossy Film, Photo Paper, Photo
Sticker und bei Folien immer das mitgelieferte Zuführungsschutzblatt (oder ein Blatt Normalpapier) unter den Stapel,
oder führen Sie die Blätter einzeln zu.
❏ Reinigen Sie den Druckkopf.
❏ Justieren Sie den Druckkopf.
Fehlerbehebung
9-13
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
❏ Möglicherweise ist Tinte in den Drucker gelangt. Wischen Sie
das Druckerinnere mit einem weichen sauberen Tuch aus.
Hier wischen
w
Vorsicht:
Vermeiden Sie die Berührung mit den Zahnrädern im Inneren des Druckers.
Ausdrucke sind anders als erwartet
Sollte eines der folgenden Probleme aufgetreten sein, führen Sie
die hier aufgeführten Lösungsvorschläge durch. Folgende Problembereiche werden behandelt:
❏ Falsche oder verstümmelte Zeichen
❏ Falsche Randeinstellungen
❏ Gespiegelte Grafiken
❏ Leere Seiten werden ausgedruckt
❏ Der Ausdruck ist am unteren Rand verschmiert
❏ Langsame Druckgeschwindigkeit
9-14
Fehlerbehebung
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
R
Falsche oder verstümmelte Zeichen
Versuchen Sie, das Problem auf eine der folgenden Weisen zu
lösen:
❏ Wählen Sie Ihren Drucker als Standarddrucker in Windows
aus.
❏ Löschen Sie alle fehlerhaften Druckaufträge im Spool Manager. Informationen dazu erhalten Sie im Abschnitt “EPSON
Spool Manager” auf Seite 3-4.
❏ Schalten Sie Drucker und Computer aus. Stellen Sie sicher,
daß das Druckerschnittstellenkabel korrekt angeschlossen ist.
❏ Wenn Sie unter Windows NT 4.0 arbeiten, versuchen Sie, den
EPSON-Druckeranschluß zu deinstallieren. Klicken Sie dazu
auf Start, zeigen Sie auf Programme und EPSON-Drucker,
und klicken Sie anschließend auf Deinstallation des
EPSON-Druckeranschluß-Treibers. Folgen Sie den Anweisungen am Bildschirm.
Falsche Randeinstellungen
Versuchen Sie, das Problem auf eine der folgenden Weisen zu
lösen:
❏ Überprüfen Sie die Randeinstellungen in der Anwendung.
Stellen Sie sicher, daß sich die Randeinstellungen innerhalb
des Druckbereichs befinden. Beachten Sie dabei die Papierspezifikationen im Abschnitt “Papier” auf Seite B-3.
❏ Unter Windows: Überprüfen Sie die Einstellungen in der
Registerkarte Papier. Die Einstellung für das Papierformat
muß dem im Drucker eingelegten Papier entsprechen.
Auf dem Macintosh: Überprüfen Sie die Einstellungen im
Dialogfenster Papierformat. Die Einstellung für das Papierformat muß dem im Drucker eingelegten Papier entsprechen.
Fehlerbehebung
9-15
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Gespiegelte Grafiken
Deaktivieren Sie im Druckertreiber die Option Horizontal spiegeln bzw. in der Anwendung die Option für “Spiegeln”. Weitere
Informationen erhalten Sie in der Online-Hilfe des Druckertreibers oder der Anwendung.
Wenn Sie mit einem Macintosh arbeiten, lesen Sie außerdem den
Abschnitt “Erweiterte Einstellungen” auf Seite 4-9.
Leere Seiten werden ausgedruckt
Versuchen Sie, das Problem auf eine der folgenden Weisen zu
lösen:
❏ Wählen Sie Ihren Drucker als Standarddrucker in Windows
aus.
❏ Unter Windows: Überprüfen Sie die Einstellungen in der
Registerkarte Papier. Die Einstellung für das Papierformat
muß dem im Drucker eingelegten Papier entsprechen.
Auf dem Macintosh: Überprüfen Sie die Einstellungen im
Dialogfenster zum Einrichten einer Seite. Die Einstellung für
das Papierformat muß dem im Drucker eingelegten Papier
entsprechen.
❏ Reinigen Sie den Druckkopf, um sicherzustellen, daß die
Düsen nicht verstopft sind.
Wenn Sie diese Lösungsvorschläge durchgeführt haben, drucken
Sie eine Druckertestseite aus. Nähere Informationen erhalten Sie
im Abschnitt “Druckertest (Statusblatt)” auf Seite 9-6.
Der Ausdruck ist am unteren Rand verschmiert
Versuchen Sie, das Problem auf eine der folgenden Weisen zu
lösen:
9-16
Fehlerbehebung
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
R
❏ Wenn das Papier auf der bedruckbaren Seite gewölbt ist,
glätten Sie es oder biegen Sie es leicht nach der anderen Seite.
❏ Stellen Sie den Papierstärkehebel in die Position “+”, und
deaktivieren Sie im Dialogfeld Einstellungen des Druckertreibers den Bidirektionaldruck. Der Zugriff auf das Dialogfeld Einstellungen erfolgt über die Registerkarte
Haupteinstellungen (Windows) bzw. das Dialogfenster
Drucken (Macintosh), wenn als Modus die Option Manuell
ausgewählt ist. Zum Ausschalten dieser Option muß möglicherweise auch die Einstellung für Druckqualität geändert
werden.
Langsame Druckgeschwindigkeit
Versuchen Sie, das Problem auf eine der folgenden Weisen zu
lösen:
❏ Stellen Sie sicher, daß im Druckertreiber das korrekte Druckmedium eingestellt ist. Nähere Informationen erhalten Sie im
Abschnitt “Druckmedium einstellen” auf Seite 2-4
(Windows) bzw. “Druckmedium einstellen” auf Seite 4-4
(Macintosh).
❏ Wählen Sie in der Registerkarte Haupteinstellungen
(Windows) bzw. im Dialogfenster Drucken (Macintosh) den
Modus Automatischaus. Ziehen Sie anschließend den Schieber auf Schnell. Nähere Informationen erhalten Sie im
Abschnitt “Automatischer Modus” auf Seite 2-7 (Windows)
bzw. “Automatischer Modus” auf Seite 4-6 (Macintosh).
❏ Schließen Sie Anwendungen, mit denen Sie zur Zeit nicht
arbeiten.
❏ Nach einem Wechsel von Windows 95 zu Windows 98 müssen Sie die Druckersoftware über das Symbol Software in der
Systemsteuerung deinstallieren und anschließend erneut
installieren.
Fehlerbehebung
9-17
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Der Drucker druckt nicht
Sollte eines der folgenden Probleme aufgetreten sein, führen Sie
die hier aufgeführten Lösungsvorschläge durch. Folgende Problembereiche werden behandelt:
❏ Alle Anzeigen sind dunkel
❏ Die Anzeigen leuchten auf, gehen dann aber wieder aus
❏ Nur die Betriebsanzeige leuchtet.
❏ Die Anzeige S blinkt oder leuchtet permanent
❏ Die Anzeige B bzw. A blinkt oder leuchtet permanent
❏ Die Anzeigen B und A leuchten permanent, alle anderen
Anzeigen blinken
Alle Anzeigen sind dunkel
Versuchen Sie, das Problem auf eine der folgenden Weisen zu
lösen:
❏ Drücken Sie die Taste P, und stellen Sie sicher, daß der
Drucker eingeschaltet ist.
❏ Schalten Sie den Drucker aus, und stellen Sie sicher, daß das
Netzkabel fest angeschlossen ist.
❏ Stellen Sie sicher, daß die Steckdose mit Strom versorgt und
nicht über einen Schalter oder Timer gesteuert wird.
9-18
Fehlerbehebung
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
R
Die Anzeigen leuchten auf, gehen dann aber wieder aus
Die Spannungswerte des Druckers stimmen möglicherweise
nicht mit der Netzspannung der Steckdose überein. Schalten Sie
den Drucker aus, und trennen Sie ihn sofort von der Stromversorgung. Vergleichen Sie die Sollwerte des Druckers mit den
Spannungswerten der Steckdose.
Stimmen die Werte nicht überein, SCHLIESSEN SIE DEN DRUKKER NICHT WIEDER AN DIE STROMVERSORGUNG AN, sondern wenden Sie sich an Ihren EPSON-Händler.
Nur die Betriebsanzeige leuchtet.
Versuchen Sie, das Problem auf eine der folgenden Weisen zu
lösen:
❏ Schalten Sie Drucker und Computer aus. Stellen Sie sicher,
daß das Druckerschnittstellenkabel korrekt angeschlossen ist.
❏ Stellen Sie sicher, daß sich kein Verpackungsmaterial im
Drucker befindet.
❏ Schalten Sie Drucker und Computer aus, und ziehen Sie das
Schnittstellenkabel aus dem Druckeranschluß heraus. Drukken Sie anschließend die Druckertestseite aus. Informationen
erhalten Sie im Abschnitt “Druckertest (Statusblatt)” auf Seite
9-6.
Wird der Druckertest ordnungsgemäß ausgeführt, stellen Sie
sicher, daß die Druckertreiber und das Anwendungsprogramm korrekt installiert sind.
❏ Wenn Sie eine komplexe Grafik drucken, reicht möglicherweise der verfügbare Arbeitsspeicher nicht aus. Versuchen
Sie, eine kleinere Grafikdatei zu drucken.
Fehlerbehebung
9-19
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
❏ Wenn Sie unter Windows NT 4.0 arbeiten, versuchen Sie, den
EPSON-Druckeranschluß zu deinstallieren. Klicken Sie auf
Start, zeigen Sie auf Programme und EPSON-Drucker, und
klicken Sie dann auf EPSON-Druckeranschluß deinstallieren. Folgen Sie den Anweisungen am Bildschirm.
❏ Löschen Sie alle fehlerhaften Druckaufträge im Spool Manager. Informationen dazu erhalten Sie im Abschnitt “EPSON
Spool Manager” auf Seite 3-4.
❏ Wenn der Drucker Druckgeräusche macht, aber nichts
druckt, führen Sie das Utility zur Druckkopfreinigung aus.
Wird das Problem hierdurch nicht behoben, tauschen Sie die
Tintenpatronen aus. Anweisungen dazu erhalten Sie im
Abschnitt “Eine Tintenpatrone austauschen” auf Seite 7-2.
Die Anzeige S blinkt oder leuchtet permanent
Wenn die Anzeige S blinkt, entfernen Sie Papier, das sich eventuell im Drucker gestaut hat, vollständig.
Wenn die Anzeige S permanent leuchtet, legen Sie Papier in das
Papierfach ein.
Die Anzeige B bzw. A blinkt oder leuchtet permanent
Wenn die Anzeige B bzw. A blinkt, ist die Tintenpatrone fast
aufgebraucht. Legen Sie eine neue Tintenpatrone bereit.
Wenn die Anzeige B bzw. A permanent leuchtet, ist die Tintenpatrone leer. Tauschen Sie die entsprechende Tintenpatrone aus.
Informationen erhalten Sie im Abschnitt “Eine Tintenpatrone
austauschen” auf Seite 7-2.
9-20
Fehlerbehebung
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
R
Die Anzeigen B und A leuchten permanent, alle anderen
Anzeigen blinken
Gehen Sie folgendermaßen vor.
1. Drücken Sie die Taste E, und entfernen Sie das Papier aus dem
Drucker.
2. Schalten Sie den Drucker aus. Überprüfen Sie das Druckerinnere auf Fremdobjekte oder Papierstücke, und entfernen Sie
diese, falls erforderlich. Stellen Sie außerdem sicher, daß die
Lüftungsöffnung hinten am Drucker nicht blockiert ist, so daß
eine ausreichende Belüftung gewährleistet ist. Entfernen Sie
gegebenenfalls alle störenden Objekte. Schalten Sie den Drukker wieder ein.
Hinweis:
Gehen Sie nicht gewaltsam vor, und nehmen Sie den Drucker
keinesfalls auseinander, falls Sie das Fremdobjekt nicht selbst entfernen können. Wenden Sie sich statt dessen an Ihren Händler.
3. Sollte der Fehler dadurch nicht behoben sein, wenden Sie sich
an Ihren EPSON-Händler.
Papier wird nicht korrekt eingezogen
Ist eines der folgenden Probleme aufgetreten, führen Sie die hier
aufgeführten Lösungsvorschläge durch.
❏ Einzelblätter werden nicht korrekt eingezogen
❏ Es werden mehrere Blätter gleichzeitig eingezogen
❏ Das Papier staut sich
❏ Das Papier wird nicht vollständig ausgegeben oder ist
verknittert
Fehlerbehebung
9-21
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Einzelblätter werden nicht korrekt eingezogen
Entfernen Sie den Papierstapel, und stellen Sie folgendes sicher:
❏ Das Papier ist nicht gewölbt oder verknittert.
❏ Das Papier ist nicht zu alt. Beachten Sie die Anweisungen in
dem Hinweisblatt, das dem Papier beigepackt ist.
❏ Der Papierstapel überschreitet die Pfeilmarkierung an der
linken Papierführungsschiene nicht.
❏ Es liegt kein Papierstau vor. Falls doch, entfernen Sie das
gestaute Papier vorsichtig.
Legen Sie anschließend erneut Papier ein. Befolgen Sie dabei die
Anweisungen in dem Hinweisblatt, das dem Druckmedium beigepackt ist. Nähere Informationen erhalten Sie im Abschnitt
”Umgang mit Papier” auf Seite 19.
Es werden mehrere Blätter gleichzeitig eingezogen
Entfernen Sie den Papierstapel, und überprüfen Sie, ob das Papier
möglicherweise zu dünn ist. Beachten Sie dabei die Papierspezifikationen im Abschnitt “Papier” auf Seite B-3. Fächern Sie den
Papierstapel vor dem Einlegen auf.
Wenn zu viele Kopien eines Dokuments gedruckt werden, überprüfen Sie im Druckertreiber und in der Anwendung die Einstellung für Kopien. Nähere Informationen erhalten Sie im Abschnitt
“Druckstil ändern” auf Seite 2-15 (Windows) bzw. “Seitenlayout
ändern” auf Seite 4-18 (Macintosh).
Das Papier staut sich
Drücken Sie die Taste E, um das gestaute Papier auszugeben.
Wird das Problem dadurch nicht behoben, öffnen Sie die Drukkerabdeckung, und entfernen Sie vorsichtig alles Papier. Vergessen Sie nicht, eventuell abgerissene Stücke zu entfernen. Legen
Sie anschließend erneut Papier ein.
9-22
Fehlerbehebung
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
R
Hinweis:
Gehen Sie nicht gewaltsam vor, und nehmen Sie den Drucker keinesfalls
auseinander, falls Sie das Fremdobjekt nicht selbst entfernen können.
Wenden Sie sich statt dessen an Ihren Händler.
Wenn häufig Papierstaus auftreten, stellen Sie folgendes sicher:
❏ Das Papier ist glatt und nicht gewölbt oder verknittert.
❏ Sie verwenden hochwertiges Papier, das mit der bedruckbaren Seite nach oben eingelegt ist.
❏ Das Papier wurde vor dem Einlegen kurz aufgefächert.
❏ Der Papierstapel überschreitet die Pfeilmarkierung an der
linken Papierführungsschiene nicht.
❏ Die linke Papierführungsschiene ist auf die Papierbreite
ausgerichtet.
Das Papier wird nicht vollständig ausgegeben oder ist
verknittert
Wird das Papier nicht vollständig ausgegeben, drücken Sie die
Taste E. Überprüfen Sie außerdem in der Anwendung bzw. im
Druckertreiber die Einstellungen für das Papierformat.
Wenn das Papier verknittert ausgegeben wird, ist es möglicherweise zu feucht oder zu dünn. Legen Sie einen neuen Stapel
Papier ein.
Hinweis:
Lagern Sie Ihren Papiervorrat in der Originalverpackung in trockener
Umgebung. Beachten Sie dabei die Papierspezifikationen im Abschnitt
“Papier” auf Seite B-3.
Fehlerbehebung
9-23
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
TRBLE.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Wo Sie Hilfe erhalten
Wenn der Drucker nicht ordnungsgemäß funktioniert und Sie
das Problem nicht mit Hilfe der Informationen zur Fehlerbehebung in der Druckerdokumentation lösen können, wenden Sie
sich an die Service- und Supportdienste von EPSON.
Der Kundendienst kann Ihnen schneller helfen, wenn Sie die
folgenden Informationen vor dem Anruf bereitlegen:
❏ Seriennummer Ihres Druckers
(Das Etikett mit der Seriennummer befindet sich an der Rückseite des Geräts.)
❏ Druckermodell
❏ Marke und Modell Ihres Computers
❏ Verwendeter Druckertreiber und Versionsnummer
(Klicken Sie auf Über im Druckertreiber.)
❏ Betriebssystem und Versionsnummer
❏ Verwendete Anwendungsprogramme und Versionsnummer
9-24
Fehlerbehebung
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Optn.fm
Durchlauf 2
R
Kapitel 10
Optionen und Verbrauchsmaterialien
Optionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10-2
Verbrauchsmaterialien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10-3
Optionen und Verbrauchsmaterialien
10-1
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Optn.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Optionen
Folgende Optionen sind für den Drucker erhältlich.
Schnittstellenkabel
Sie können jedes Schnittstellenkabel verwenden, das die unten
genannten Voraussetzungen erfüllt. Lesen Sie auch im Computerhandbuch nach, ob weitere Erfordernisse zu berücksichtigen
sind.
❏ Abgeschirmtes paralleles Schnittstellenkabel von 25-poligem
D-SUB (Computer) zu 36-poligem Amphenol 57 Series
(Drucker).
❏ Abgeschirmtes USB-Schnittstellenkabel von 4-poligem Typ A
(Computer) zu 4-poligem Typ B (Drucker).
c
Achtung:
Verwenden Sie nur Schnittstellenkabel, die die oben genannten
Voraussetzungen erfüllen. Ungeeignete Kabel verursachen möglicherweise Schäden am Computer, die von der Garantie nicht
gedeckt sind.
Rollenpapierhalter
Der Drucker wird mit einem Rollenpapierhalter geliefert.
10-2
Optionen und Verbrauchsmaterialien
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Optn.fm
Durchlauf 2
R
Verbrauchsmaterialien
Folgende EPSON Tintenpatronen und speziellen Druckmedien
sind für Ihren Drucker erhältlich:
Tintenpatronen
Sie können folgende Patronen im Drucker verwenden:
Monochromtintenpatrone
Standard
T007401
Light Capacity
T010401
Farbtintenpatrone
T009401
Spezielle EPSON-Druckmedien
EPSON bietet spezielle Druckmedien für Tintenstrahldrucker an,
die den höchsten Qualitätsanforderungen entsprechen.Hinweis:
EPSON Premium Ink Jet Plain Paper (A4)
S041214
EPSON 360 dpi Ink Jet Paper (A4)
S041059
EPSON Photo Quality Ink Jet Paper (A4)
S041061
EPSON Photo Quality Ink Jet Card (A6)
S041054
EPSON Photo Quality Ink Jet Card (5 × 8")
S041121
EPSON Photo Quality Ink Jet Card (8 × 10")
S041122
EPSON Photo Quality Self Adhesive Sheet (A4)
S041106
EPSON Ink Jet Note Cards A6
(mit Briefumschlägen)
S041147
EPSON Ink Jet Greeting Cards 5 × 8"
(mit Briefumschlägen)
S041148
EPSON Ink Jet Greeting Cards 8 × 10"
(mit Briefumschlägen)
S041149
EPSON Photo Quality Glossy Film (A4)
S041071
EPSON Photo Quality Glossy Film (A6)
S041107
EPSON Ink Jet Transparencies (A4)
S041063
EPSON Photo Paper (A4)
S041140
Optionen und Verbrauchsmaterialien
10-3
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
Optn.fm
Durchlauf 2
10-4
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
EPSON Photo Paper (4 × 6")
S041134
EPSON Photo Paper (100 × 150 mm)
S041255
EPSON Photo Paper (200 × 300 mm)
S041254
EPSON Photo Paper (89 mm × 7 m)
S041281
EPSON Photo Paper (100 mm × 8 m)
S041279
EPSON Photo Paper (210 mm × 10 m)
S041280
EPSON Photo Paper Cards (A4)
S041177
EPSON Photo Stickers 16 (A6)
S041144
EPSON Photo Stickers 4 (A6)
S041176
EPSON Panoramic Photo Paper (210 × 594 mm)
S041145
EPSON Iron-On Cool Peel Transfer Paper (A4)
S041154
EPSON Matte Paper-Heavyweight (A4)
S041256
EPSON Premium Glossy Photo Paper (A4)
S041287
Optionen und Verbrauchsmaterialien
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
COLOR.fm
Durchlauf 2
R
Anhang A
Hinweise zum Farbdruck
Grundlagen zum Farbdruck. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . A-2
Bildauflösung und Bildgröße . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . A-6
Der Einsatz von Farbe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . A-8
Hinweise zum Farbdruck
A-1
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
COLOR.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Grundlagen zum Farbdruck
In diesem Abschnitt erhalten Sie Informationen zu den Grundeigenschaften von Farbe und zum Verhältnis zwischen Farben.
Außerdem erfahren Sie, wie sich durch gezielten Einsatz von
Farbe die Qualität der Ausdrucke verbessern läßt.
Farbeigenschaften
Farbe besteht aus drei Eigenschaften: Farbton, Sättigung und
Helligkeit.
Farbton
Der Name der Farbe, z.B. Rot, Blau oder Violett. Das Rad, daß das
Verhältnis zwischen allen Farbtönen darstellt, wird als Farbrad
bezeichnet.
Sättigung
Die Leuchtkraft der Farbe. Sie stellt den Grauanteil im Verhältnis
zum Farbton dar.
Helligkeit
Die relative Helligkeit der Farbe.
Das Verfahren, mit dem diese Farbeigenschaften dargestellt werden, wird als Munsell Neuwerte-Farbsystem bezeichnet. Das
Farbrad und das Munsell Neuwerte-Farbsystem helfen dabei, die
Korrelation von Farben zu verstehen.
Bildschirm- und Druckerfarben abstimmen
Der Drucker erzeugt Bilder, indem kleine Tintentropfen auf das
Papier aufgetragen werden. Dabei werden die Farben Cyan (C),
Magenta (M), Gelb (Y) und Schwarz (K) verwendet und so zusammengemischt, daß der Eindruck von Millionen Farben entsteht. Diese Art der Farbdarstellung, wobei manche Flächen Licht
absorbieren und andere es reflektieren, wird als subtraktives
Farbmischsystem bezeichnet.
A-2
Hinweise zum Farbdruck
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
COLOR.fm
Durchlauf 2
R
Hinweis:
Theoretisch entsteht durch die Mischung von reinem Cyan, Magenta
und Gelb reines Schwarz. In Wirklichkeit wird jedoch ein dunkler
Braunton erzeugt, der mit schwarzer Tinte gemischt werden muß, damit
sich Schwarz (K) ergibt.
Ein CRT-Monitor erzeugt Farben, indem verschiedene Phosphore
mit Hilfe von Elektronenstrahlen zum Leuchten angeregt werden. Phosphore sind Substanzen, die Licht eines bestimmten
Wellenlängenbereichs abgeben (emittieren) können. Jeder Bildpunkt (Pixel) besteht aus drei unterschiedlichen Phosphoren, die
jeweils unterschiedlichen Farben entsprechen: Rot (R), Grün (G)
und Blau (B).
Da Drucker und Monitor unterschiedliche Farbsysteme zur Farbdarstellung verwenden und daher auch auf unterschiedliche
Farbpaletten zugreifen, entspricht das ausgedruckte Ergebnis
nicht immer der Darstellung am Bildschirm. Wenn Sie die Farbausdrucke Ihres Druckers an die Darstellung der Farben am
Bildschirm anpassen möchten, müssen Sie möglicherweise mit
den Farbeinstellungen des mitgelieferten Druckertreibers
experimentieren.
Viele Software- und Monitor-Hersteller stellen Farbmanagementsysteme zur Verfügung. Diese Farbmanagementsysteme helfen
Ihnen dabei, die Bildschirmfarbe an die Druckerfarben anzupassen. Nähere Informationen zur Farbanpassung erhalten Sie in der
Dokumentation zu dem Bildbearbeitungsprogramm, mit dem Sie
arbeiten.
Hinweise zum Farbdruck
A-3
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
COLOR.fm
Durchlauf 2
Bildschirmfarben
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Druckerfarben
Die folgende Abbildung stellt den Bereich der darstellbaren Farben von Bildschirm und Drucker dar:
Bildschirm
Drucker
Hinweis:
Wenn Sie eingescannte Bilder ausdrucken möchten, ist die Farbabstimmung möglicherweise schwieriger. Dies liegt daran, daß Scanner das
subtraktive Farbmischverfahren (CMYK) zur Farbdarstellung anwenden. Die Farbdarstellung der Bilder, die eingescannt und später ausgedruckt werden, wird somit zweimal geändert.
A-4
Hinweise zum Farbdruck
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
COLOR.fm
Durchlauf 2
R
Das Farbdruckverfahren
Ein Drucker erzeugt Farbbilder, indem kleine Tintentropfen der
Farben Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz auf das Papier gebracht werden. Da die meisten Tintenstrahldrucker nicht von sich
aus Mischfarben bilden können, ist es erforderlich, vor dem Drukken die Vorlagen mit einem Halbtonverfahren so aufzubereiten,
daß für das menschliche Auge der Eindruck von Millionen verschiedener Farbnuancen entsteht. Diese Methode ist in der Abbildung unten dargestellt.
Dithering und Error Diffusion sind die zwei am häufigsten verwendeten Halbtonverfahren.
Dithering
Bei einem Dither-Muster werden einzelne Punkte verschiedener
Tintenfarben in regelmäßigen Mustern angeordnet, um natürlich
aussehende Farben zu erzeugen. Dieses Verfahren eignet sich am
besten zum Drucken von Dokumenten mit größeren ausgefüllten
Farbflächen, z.B. Balkendiagrammen und Schaubildern.
Hinweise zum Farbdruck
A-5
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
COLOR.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Error Diffusion
Mit dem Halbtonverfahren Error Diffusion werden einzelne Tintentropfen in Abhängigkeit der Farbtöne der benachbarten Punkte gesetzt. Der durch das Setzen des Tintentropfens entstehende
Fehler fließt in die Berechnung der nächsten Druckpunkte. Durch
dieses Halbtonverfahren werden hervorragende, feine Farbabstufungen bei der Druckausgabe erzielt. Dieses Verfahren eignet
sich am besten zum Drucken von Dokumenten mit detaillierten
Schaubildern oder Fotos.
Bildauflösung und Bildgröße
Die Qualität Ihrer ausgedruckten Bilder wird von der Auflösung
der Originaldaten beeinflußt. Im allgemeinen heißt es: je höher
die Auflösung, desto besser die Druckqualität. Beachten Sie jedoch, daß sich bei einer höheren Auflösung die Verarbeitungsund Druckzeit erhöht.
Wie in den folgenden Abbildungen gezeigt, steht die Größe des
ausgedruckten Bilds im umgekehrten Verhältnis zur Auflösung
des Bilds, d.h. je größer das Bild, desto niedriger die Bildauflösung, und umgekehrt.
Hinweis:
Manche Anwendungen verfügen über eine Option, die dieses Verhältnis
korrigiert.
A-6
Hinweise zum Farbdruck
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
COLOR.fm
Durchlauf 2
R
300 Pixel
Ausdruck
225 Pixel
300 dpi
300 Pixel
Ausdruck
225 Pixel
150 dpi
400 Pixel
Ausdruck
292 Pixel
300 dpi
100 Pixel
Ausdruck
72 Pixel
75 dpi
Hinweise zum Farbdruck
A-7
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
COLOR.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Da eine Bildvergrößerung zwangsläufig zu einer niedrigeren
Auflösung führt, kann sich die Druckqualität möglicherweise
verschlechtern, wenn Sie ein Bild in ein Dokument einfügen, das
mit einem Textverarbeitungsprogramm erstellt wurde. Solche
Probleme können Sie jedoch vermeiden, indem Sie die Bildgröße
und -auflösung im Bildbearbeitungsprogramm ändern und das
Bild anschließend in Ihr Dokument einfügen.
Der Einsatz von Farbe
Die farbige Gestaltung eines Dokuments wird im wesentlichen
von der Intention des Dokuments bestimmt, z.B. an wen das
Dokument gerichtet ist und zu welchem Anlaß es verfaßt wird.
Der Adressatenkreis
Sie wollen mit Ihrem Dokument Informationen an eine oder
mehrere Personen vermitteln, Meinungen sowie Vorstellungen
präsentieren und zusätzlich eine positive Resonanz darauf erhalten. Bestimmen Sie dazu zunächst den Adressatenkreis. Richtet
sich das Dokument an Kunden, Mitarbeiter oder andere Personen? Weiterhin sollten Sie Ihre Ziele definieren: Möchten Sie
neutral beraten, etwas anpreisen oder aber einen Vorschlag machen?
Zum Beispiel:
Ein Marketing-Vorschlag in vielen grellen und schillernden Farben
verfehlt bei einer konservativen Firma leicht seine Wirkung; ein Unternehmen für Musikvideos hingegen weiß die Wirkung für seine Zwecke
eher zu schätzen.
A-8
Hinweise zum Farbdruck
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
COLOR.fm
Durchlauf 2
R
Der spezielle Einsatz von Farbe
Obwohl der Einsatz von Farbe ein Dokument erheblich verbessern kann, sollten Sie Farbe nur so verwenden, daß die Aussage
des Dokuments verdeutlicht und die Präsentation aussagefähiger
gemacht wird. Keinesfalls darf der Leser abgelenkt werden. Bei
wichtige Geschäftsmitteilungen beispielsweise sollte unter Umständen ganz auf den Einsatz zusätzlicher Farben verzichtet werden. Vergessen Sie nicht, auch Schwarz und Weiß sind Farben.
Zum Beispiel:
Ein Angebot, adressiert an einen potentiellen Kunden, sollte am besten
schwarzweiß gedruckt sein, wohingegen Sicherheitsvorschriften durch
die Verwendung von Farben Aufmerksamkeit erwecken und verdeutlicht werden.
Die Aufgabe der Farbe im Dokument
Wird Farbe wahllos auf allen Seiten eines Dokuments verwendet,
verliert sie dadurch nicht nur ihre Wirkung, sondern verwischt
die Klarheit und Lesbarkeit Ihrer Arbeit. Nur bei konsistenter und
durchdachter Verwendung von Farbe werden Aussagen deutlicher und unterbrechen die Monotonie von Schwarzweißdokumenten.
Hinweis:
❏ Verwenden Sie nicht zu viele Farbbilder, Tabellen bzw. Symbole auf
einer Seite.
❏ Wählen Sie die Größe der Farbabbildungen so, daß der Text nicht
in den Hintergrund gedrängt wird.
❏ Verwenden Sie nicht zu viel farbige Texte, die das Lesen erschweren.
Schwarzweiß- oder Weißschwarztexte sind wesentlich einfacher zu
lesen.
Hinweise zum Farbdruck
A-9
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
COLOR.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Die Wirkung von Farbe
Farben erwecken Aufmerksamkeit und verdeutlichen und vereinfachen das Verständnis. In der gleichen Weise, wie Sie verschiedene Schriftarten und Grafiken verwenden, um
Aufmerksamkeit zu erwecken, bietet Ihnen Farbe in zusätzliches
Mittel zur Interpretation eines Dokuments und damit zur Einflußnahme auf den Leser.
Zum Beispiel:
Eine Präsentation von Verkaufszahlen einzelner Regionen wird interessanter und eingängiger, wenn sie mit farbigen Diagrammen und
Abbildungen ergänzt wird.
Die Farbauswahl
Legen Sie eine Regelung für die Verwendung von Farbe in Ihren
Dokumenten fest. Unter Beachtung folgender Regeln gestalten
Sie Farbdokumente ansprechend und effektiv.
❏ Verwenden Sie einen einzigen Farbton
aus dem Farbrad, um Ihrem Dokument
ein einheitliches und zusammenhängendes Aussehen zu verleihen. Ändern Sie gegebenenfalls Sättigung oder
Helligkeit.
oder
❏ Verwenden Sie Kontrastfarben, um
auffallende Dokumente zu erstellen.
❏ Verwenden Sie möglichst keine
Komplementärfarben in Ihren
Dokumenten.
A-10
Hinweise zum Farbdruck
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
SPEC.fm
Durchlauf 2
R
Anhang B
Druckerspezifikationen
Drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-2
Papier. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-3
Papierspezifikationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-3
Druckbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-5
Tintenpatronen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-7
Bauteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-9
Elektrische. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-9
Umgebungsbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-10
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-10
Systemvoraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-11
Für PCs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-11
Für Macintosh . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-12
Druckerspezifikationen
B-1
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
SPEC.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Drucken
Druckmethode
Tintenstrahldrucktechnik
Düsenkonfiguration
Monochrom (schwarz) 48 Düsen
Farbe (Cyan, Magenta, Yellow, Cyan hell, Magenta hell)
240 Düsen
(48 [je Farbe] × 5)
B-2
Auflösung
Maximale Auflösung: 1440 dpi × 720 dpi
Druckrichtung
Bidirektional mit Druckwegoptimierung
Steuercode
ESC/P Raster
EPSON Remote
Eingangsspeicher
256 KB
Druckerspezifikationen
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
SPEC.fm
Durchlauf 2
R
Papier
Hinweis:
EPSON kann keine Empfehlungen im Hinblick auf einen bestimmten
Hersteller bzw. eine bestimmte Papiersorte aussprechen, da sich die
Qualität einer Marke oder Sorte ändern kann. Machen Sie daher immer
erst ein paar Probeausdrucke, bevor Sie einen größeren Papiervorrat
anschaffen oder große Druckaufträge starten.
Papierspezifikationen
Einzelblattpapier:
Format
A4 (210 mm × 297 mm)
A5 (148 mm × 210 mm)
Letter (216 mm × 279 mm)
Half letter (139,7 mm × 215,9 mm)
Legal (216 mm × 356 mm)
Executive (184,2 mm × 266,7 mm)
Papiersorten
Normalpapier, EPSON-Spezialpapier
Stärke
(für Normalpapier)
0,08 mm bis 0,11 mm
Gewicht
(für Normalpapier)
64 bis 90 g/m²
Briefumschläge:
Format
Nr. 10 (104,8 mm × 241 mm)
DL (110 mm × 220 mm)
C6 (114 mm × 162 mm)
Papiersorten
Normalpapier, Luftpostpapier
Stärke
0,16 bis 0,52 mm
Gewicht
45 bis 75 g/m²
Druckerspezifikationen
B-3
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
SPEC.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Karten:
Format
A6 (105 mm × 148 mm)
5 × 8" (127 mm × 203 mm)
8 × 10" (203 mm × 254 mm)
Papiersorten
EPSON-Spezialpapier
Folien, Glossy Film:
Format
A4 (210 mm × 297 mm)
Letter (216 mm × 279 mm)
A6 (105 mm × 148 mm)*
* für Glossy Film
Papiersorten
EPSON-Spezialpapier
Self adhesive sheets:
Format
A4 (210 mm × 297 mm)
Papiersorten
EPSON-Spezialpapier
Matte Paper-Heavyweight:
Format
A4 (210 mm × 297 mm)
Letter (216 mm × 279 mm)
Papiersorten
EPSON-Spezialpapier
Photo paper:
B-4
Format
A4 (210 mm × 297 mm)
Letter (216 mm × 279 mm)
100 mm × 150 mm
200 mm × 300 mm
113,6 mm × 175,4 mm
89 mm × 7 m
100 mm × 8 m
210 mm × 10 m
Papiersorten
EPSON-Spezialpapier
Druckerspezifikationen
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
SPEC.fm
Durchlauf 2
R
Premium Glossy Photo Paper:
Format
A4 (210 mm × 297 mm)
Letter (216 mm × 279 mm)
Papiersorten
EPSON-Spezialpapier
Photo Stickers:
Format
A6 (105 mm × 148 mm) mit 4 oder 16 Rahmen
Papiersorten
EPSON-Spezialpapier
Hinweis:
❏ Schlechte Papierqualität beeinträchtigt die Druckqualität und verursacht möglicherweise Papierstaus oder andere Probleme. Wenn
solche Probleme auftreten, verwenden Sie Papier besserer Qualität.
❏ Legen Sie kein gebogenes oder geknicktes Papier ein.
❏ Verwenden Sie Papier unter normalen Umgebungsbedingungen:
Temperatur 15 bis 25°C
Luftfeuchtigkeit: 40 bis 60 % relative
Luftfeuchtigkeit
Druckbereich
Einzelblätter (einschließlich Panoramaformat) und Karteikarten
A
B-L
B-R
C
Druckerspezifikationen
B-5
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
SPEC.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Briefumschläge
A
B-L
B-R
C
A:
Der minimale obere Rand beträgt 3,0 mm.
Werden mehrere Blätter EPSON Photo Quality Glossy Film eingelegt, muß oben ein Rand von mindestens 30 mm eingehalten
werden.
B-L:
Der minimale linke Rand beträgt 3,0 mm.
B-R:
Der minimale rechte Rand beträgt 3,0 mm.
C:
Der minimale untere Rand beträgt 14,0 mm.
✽:
Sie können den unteren Rand bis auf 3 mm verkleinern, indem
Sie in der Registerkarte Papier (Windows) bzw. im Dialogfenster
zum Einrichten einer Seite (Macintosh) für den druckbaren Bereich die Einstellung Maximal wählen. Im erweiterten Druckbereich nimmt jedoch möglicherweise die Druckqualität ab. Ehe Sie
große Druckaufträge mit dieser Einstellung ausführen, vergewissern Sie sich anhand eines Probeausdrucks, ob die Druckqualität
zufriedenstellend ist.
Hinweis:
Legen Sie Papier immer mit der kurzen Kante zuerst in das Papierfach ein. Legen Sie Briefumschläge mit der Umschlagklappe nach
vorn und nach unten ein.
B-6
Druckerspezifikationen
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
SPEC.fm
Durchlauf 2
R
Tintenpatronen
Die Tintenpatronen für diesen Drucker verfügen über einen ICChip. Der IC-Chip speichert u.a. Daten zum Füllstand der jeweiligen Patrone. Das bedeutet, daß eine noch nicht aufgebrauchte
Patrone vorübergehend herausgenommen und später wieder in
den Drucker eingesetzt werden kann.
Monochromtintenpatronen
Zwei Sorten von Monochromtintenpatronen sind erhältlich. Die
Light Capacity-Tintenpatrone (T010401) enthält nur halb so viel
Tinte wie die Standard Capacity-Tintenpatrone (T007401).
Farbe
Monochrom
Druckkapazität*
540 Seiten (A4, Text mit 360 dpi nach ISO/IEC 10561)
Standard Capacity (T007401)
270 Seiten (A4, Text mit 360 dpi nach ISO/IEC 10561)
Light Capacity (T010401)
Lebensdauer
der Patronen
2 Jahre ab Herstellungsdatum
(6 Monate nach Öffnen der Verpackung, bei 25°C)
Temperatur
Lagerung: -20 bis 40°C
1 Monat bei 40°C
Transport: -30 bis 60°C
1 Monat bei 40°C
120 Stunden bei 60°C
Einfrieren: ** -4°C
Abmessungen
20,1 mm (B) × 66,85 mm (T) × 38,5 mm (H)
Druckerspezifikationen
B-7
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
SPEC.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Farbtintenpatrone (T008401)
Farbe
Cyan, Magenta, Yellow, Cyan hell und Magenta hell
Druckkapazität*
330 Seiten (A4 360 dpi, 5 % je Farbe)
Lebensdauer der
Patronen
2 Jahre ab Herstellungsdatum
(6 Monate nach Öffnen der Verpackung, bei 25°C)
Temperatur
Lagerung: -20 bis 40°C
1 Monat bei 40°C
Transport: -30 bis 60°C
1 Monat bei 40°C
120 Stunden bei 60°C
Einfrieren: ** -4°C
Abmessungen
49,1 mm (B) × 66,85 mm (T) × 38,5 mm (H)
* Die angegebene Zahl basiert auf konstantem Tintenverbrauch nach Austausch der
Patronen. Die tatsächliche Druckkapazität hängt davon ab, wie oft eine Druckkopfreinigung durchgeführt und wie oft der Drucker eingeschaltet wird.
** Bei einer Temperatur von 25°C dauert es ca. 3 Stunden, bis die Tinte getaut und
wieder verwendbar ist.
c
Achtung:
❏ Es wird empfohlen, ausschließlich original EPSON-Tintenpatronen zu verwenden. Ungeeignete Fremdprodukte verursachen möglicherweise Schäden am Drucker, die von der
Garantie ausgenommen sind.
❏ Verwenden Sie keine Tintenpatronen mit überschrittenem
Haltbarkeitsdatum.
❏ Es hat keinen Sinn, eine Tintenpatrone nachzufüllen. Der
Drucker ermittelt den Füllstand der Tintenpatrone anhand
der vom IC-Chip gespeicherten Daten. Selbst bei Nachfüllen
von Tinte würde der Chip die Tintenmenge nicht neu bestimmen, d.h., an der verfügbaren Tintenmenge würde sich
nichts ändern.
B-8
Druckerspezifikationen
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
SPEC.fm
Durchlauf 2
R
Bauteile
Papierzuführung
Walzen
Transportweg
Papierfach, von hinten
Fassungsvermögen des
Papierfachs
ca. 100 Blatt Papier von 64 g/m²
Abmessungen
Lagerung
Breite: 470 mm
Tiefe: 285 mm
Höhe: 175 mm
Drucken
Breite: 470 mm
Tiefe: 613 mm
Höhe: 302 mm
Gewicht
5,6 kg ohne Tintenpatronen
Elektrische
Eingangsspannung
198 bis 264 V
Frequenzbereich
50 - 60 Hz
Eingangsfrequenz
49,5 - 60,5 Hz
Nennstrom
0,2 A
Leistungsaufnahme
ca. 18 W (ISO10561 Letter Pattern)
ca. 3,5 W im Standby-Modus
Hinweis:
Überprüfen Sie die erforderlichen Spannungswerte anhand des Etiketts
auf der Rückseite des Druckers.
Druckerspezifikationen
B-9
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
SPEC.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Umgebungsbedingungen
Temperatur
Betrieb: 10 bis 35°C
Lagerung: -20 bis 40°C
1Monat bei 40°C
Transit:*
-20 bis 60°C
120 Stunden bei 60°C
Relative Luftfeuchtigkeit
Betrieb: 20 bis 80 %
Lagerung: *,** 5 bis 85 %
* Lagerung im Transportbehälter
** (ohne Kondensation)
Sicherheitshinweise
Sicherheitsstandards:
Richtlinie 73/23 /EEC
EN60950
EMC:
Richtlinie 89/336 /EEC
EN 55022 (CISPR Pub. 22) Klasse B
EN 50082-1
IEC 801-2
IEC 801-3
IEC 801-4
EN 61000-3-2
EN 61000-3-3
B-10
Druckerspezifikationen
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
SPEC.fm
Durchlauf 2
R
Systemvoraussetzungen
Für PCs
Für den Einsatz des Druckers benötigen Sie Microsoft®
Windows® 95, Windows® 98 oder Windows® NT 4.0 sowie ein
abgeschirmtes und verdrilltes paralleles Schnittstellenkabel.
Zum Anschluß des Druckers an einen USB-Port benötigen Sie
einen PC, auf dem Windows 98 vorinstalliert ist und der über
einen USB-Port und ein abgeschirmtes USB-Kabel verfügt.
Außerdem muß der PC folgende Systemvoraussetzungen
erfüllen:
Minimal
Empfohlen
i486/25 MHz für Windows 95 bzw. NT 4.0
i486/66 MHz für Windows 98
Mindestens PentiumProzessor
16 MB RAM
Mindestens 32 MB RAM für
Windows 95 bzw. 98
Mindestens 64 MB für
Windows NT 4.0
20 MB freier Festplattenspeicher für
Windows 95 bzw. 98
40 MB für Windows NT 4.0
Mindestens 50 MB freier
Festplattenspeicher für
Windows 95 bzw. 98
Mindestens 100 MB für
Windows NT 4.0
VGA-Grafikkarte
Mindestens VGA-Grafikkarte
Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler, wenn Ihr Computer diese
Voraussetzungen nicht erfüllt.
Druckerspezifikationen
B-11
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
SPEC.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Für Macintosh
Für den Anschluß dieses Druckers an einen Apple® Macintosh®Computer benötigen Sie ein USB-Kabel.
Außerdem muß der Macintosh folgende Systemvoraussetzungen
erfüllen:
Minimal
Empfohlen
Mac OS 8.1
Mac OS 8.5.1 oder höher
7 MB RAM
10 MB RAM bei aktiviertem
Hintergrunddruck.
16 MB RAM
27 MB RAM bei aktiviertem
Hintergrunddruck.
Hinweis:
❏ Die Größe des verfügbaren Arbeitsspeichers hängt von der Anzahl
und Art der geöffneten Anwendungsprogramme ab. Um festzustellen, wieviel Arbeitsspeicher verfügbar ist, wählen Sie den Befehl
Über diesen Computer im Apple-Menü. Die Information wird
unter Größter freier Block angegeben (1.024 KB = 1 MB).
❏ Die oben genannten Speichervoraussetzungen gelten für das Bedrucken von Papier in Letter-Format. Je nach Papierformat, benutzter Anwendung und Größe des Druckauftrags können die
Anforderungen variieren.
Neben diesen System- und Speichervoraussetzungen benötigen
Sie mindestens 12 MB freien Festplattenspeicher, um die Drukkersoftware zu installieren. Zum Drucken benötigen Sie zusätzlichen freien Festplattenspeicher, der ungefähr die doppelte
Größe der zu druckenden Datei ausmachen muß.
B-12
Druckerspezifikationen
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
GLOSS.fm
Durchlauf 2
R
Glossar
Folgende Definitionen gelten speziell für Drucker.
Anschluß
Schnittstellenanschluß, über den Daten zwischen Geräten übertragen werden.
Anwendung
Softwareprogramm, das Ihnen bei der Ausführung einer bestimmten Aufgabe
behilflich ist, wie z.B. Textverarbeitung oder Finanzplanung.
ASCII
Abkürzung für American Standard Code for Information Interchange. Standardisiertes Kodierungssystem, durch das Buchstaben und Symbolen numerische
Codes zugewiesen werden.
Auflösung
Anzahl der Punkte pro Zoll, die verwendet werden, um ein Bild darzustellen.
Bidirektionaldruck
Druckverfahren, bei dem in beiden Richtungen gedruckt wird. Dies ermöglicht
eine höhere Druckgeschwindigkeit.
Bit
Binäre Zahl (0 oder 1), die die kleinste von Druckern oder Computern verwendete Informationseinheit darstellt.
Byte
Informationseinheit, bestehend aus 8 Bit,
CMYK
Cyan, Magenta, Yellow (gelb) und Black (schwarz). Aus diesen Farbtönen werden alle gedruckten Farben als Anordnung von Punkten (subtraktiv)
zusammengesetzt.
ColorSync
Macintosh-Software zur Unterstützung der WYSIWYG-Farbausgabe. Mit Hilfe
dieser Software werden Farben so ausgedruckt, wie Sie am Bildschirm dargestellt
werden.
cpi
Siehe Zeichen pro Zoll.
Detailgenauigkeit
Durch diese Einstellung des Druckertreibers werden die Ausdrucke schärfer und
klarer, besonders bei Textdokumenten. Beachten Sie, daß der Druckvorgang
dadurch länger dauern kann.
Glossar
1
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
GLOSS.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Dithering
Methode der Halbtonabstufung, bei der Punkte als geordnete Muster angeordnet
werden. Dithern ist die beste Methode, um Bilder wie Tabellen und Diagramme
mit festen Farben zu drucken. Siehe auch Halbtonabstufung.
DMA
Abkürzung für Direct Memory Access (direkter Speicherzugriff). Eine Datenübertragungsmethode, die unter Umgehung der CPU des Computers eine direkte Kommunikation zwischen Computer und Peripheriegeräten (z.B. Druckern)
sowie zwischen verschiedenen Peripheriegeräten ermöglicht.
dpi
Abkürzung für dots per inch (Punkte pro Zoll). Dpi ist die Maßeinheit für die
Auflösung. Siehe auch Auflösung.
Druckbarer Bereich
Bereich der Seite, der vom Drucker bedruckt werden kann. Er ist kleiner als die
wirkliche Größe der Seite.
Druckerspeicher
Druckerspeicher, in dem die zu druckenden Daten gespeichert werden, bevor
sie ausgedruckt werden.
Druckertest
Eine Methode zur Überprüfung der Funktionstüchtigkeit des Druckers. Dabei
wird eine Testseite ausgedruckt, die die Versionsnummer des ROM-Speichers,
den Code für den Tintenzähler sowie ein Düsentestmuster enthält.
Druckertreiber
Hilfsprogramm, das die Funktionen eines speziellen Druckers durch gesendete
Befehle aufruft. Häufig als “Treiber” abgekürzt.
Druckmedien
Material, auf das gedruckt wird, wie z.B. Briefumschläge, Normalpapier, Spezialpapier und Folien.
Düse
Feine Röhren im Druckkopf, durch die Tinte auf das Papier gesprüht wird. Sind
die Düsen im Druckkopf verstopft, nimmt möglicherweise die Druckqualität ab.
Error Diffusion
Mit dem Halbtonverfahren Error Diffusion werden einzelne Tintentropfen in
Abhängigkeit der Farbtöne der benachbarten Punkte gesetzt. Der durch das
Setzen des Tintentropfens entstehende Fehler fließt in die Berechnung der nächsten Druckpunkte. Durch dieses Halbtonverfahren werden hervorragende, feine
Farbabstufungen bei der Druckausgabe erzielt. Dieses Verfahren eignet sich am
besten zum Drucken von Dokumenten mit detaillierten Schaubildern oder Fotos.
2
Glossar
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
GLOSS.fm
Durchlauf 2
R
ESC/P
Abkürzung für EPSON Standard Code for Printers. Ein System zur Steuerung
von Druckern über Computer. Der Befehlssatz stimmt für alle EPSON-Drucker
überein und wird von den meisten Anwendungsprogrammen für PC
unterstützt.
Farbanpassung
Methode zur Verarbeitung von Farbdaten, mit der die Farben am Bildschirm und
die Farben des Ausdrucks aufeinander abgestimmt werden. Es gibt eine Vielzahl
an Farbabstimmungsprogrammen. Siehe auch ColorSync.
Grauskala
Skala mit Grauabstufungen von Schwarz bis Weiß. Grauskala wird verwendet,
um in einem Ausdruck mit schwarzer Tinte Farben darzustellen.
Halbtonabstufung
Verfahren zur Bildwiedergabe unter Verwendung von Punktmustern, um die
Qualität der Ausgabe zu verbessern. Durch Halbtonabstufung kann allein durch
die Verwendung schwarzer Punkte eine Vielzahl von Graustufen erreicht werden. Auch können durch Punktmuster aus wenigen Farben beinahe unendlich
viele Farben erzeugt werden. Siehe auch Halbtöne.
Halbtöne
Muster aus schwarzen oder farbigen Punkten, mit denen ein Bild wiedergegeben
wird.
Helligkeit
Helligkeits- bzw. Dunkelheitsgrad eines Ausdrucks.
Initialisierung
Setzt die Druckereinstellungen auf die Vorgabewerte zurück (festgelegte Einstellungen). Dies wird durchgeführt, wenn der Drucker eingeschaltet oder zurückgesetzt wird.
Konzeptdruck
Druckverfahren, bei dem weniger Punkte gedruckt werden, um Tinte zu sparen.
Laufwerk
Gerät zur Datenspeicherung wie CD-ROM, Festplatte oder Diskette. Unter
Windows wird jedem Laufwerk zur leichteren Verwaltung ein Buchstabe
zugeordnet.
Lokaler Drucker
Drucker, der über ein Schnittstellenkabel direkt mit dem Computer verbunden
ist.
MicroWeave
Druckverfahren, bei dem in feineren Schritten gedruckt wird, um Streifenbildung zu minimieren und eine laserdruckähnliche Bildqualität zu erzielen. Siehe
auch Streifenbildung.
Glossar
3
L
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
GLOSS.fm
Durchlauf 2
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
Monochrom
Drucken mit nur einer Farbe (meistens Schwarz).
Parallele Schnittstelle
Siehe Schnittstelle.
RAM
Abkürzung für Random Access Memory. Teil des Druckerspeichers, der als
Eingangsspeicher genutzt wird sowie zum Speichern benutzerdefinierter Zeichen. Alle Daten, die im RAM gespeichert sind, gehen beim Ausschalten des
Druckers verloren.
RGB
Rot, Grün und Blau. Aus diesen Farben, die im Bildschirm durch das Auftreffen
des Elektronenstrahls auf die Phosphorbeschichtung hervorgerufen werden,
werden alle Bildschirmfarben additiv hergestellt.
ROM
Abkürzung für Read Only Memory (Nur zu lesender Speicher). Teil des Speichers, der nur gelesen und nicht zum Speichern von Daten verwendet werden
kann. Im ROM bleiben alle Daten erhalten, wenn der Drucker ausgeschaltet wird.
Schnittstelle
Verbindung zwischen Computer und Drucker. Über eine parallele Schnittstelle
werden die Daten eines Zeichens bzw. Codes gleichzeitig übertragen. Über eine
serielle Schnittstelle werden die Daten bitweise übertragen.
Schnittstellenkabel
Verbindungskabel zwischen Computer und Drucker.
Schrift
Schriftart, die durch einen Gruppennamen gekennzeichnet ist.
Serielle Schnittstelle
Siehe Schnittstelle.
Speicher
Elektronische Bausteine des Druckers, in denen Informationen (Daten) gespeichert werden. Einige dieser Daten sind fest gespeichert. Sie dienen der Steuerung
der Druckvorgänge. Vom Computer an den Drucker gesendete Daten werden
kurzfristig gespeichert. Siehe auch RAM und ROM.
Spool Manager
Programm, das Druckdaten in Befehlscodes für den Drucker umwandelt. Siehe
auch Spoolen.
Spoolen
Erster Arbeitsschritt bei einem Druckvorgang: Die Druckdaten werden vom
Druckertreiber in Befehlscodes für den Drucker umgewandelt. Diese Daten
werden anschließend direkt an den Drucker oder den Server gesendet.
4
Glossar
Proof-Abzeichnung:
M.Hida
_______
N.Nomoto
_______
Editorname
_______
R4C475
long.bk
Ver.C
A5-Format
1/19/00
GLOSS.fm
Durchlauf 2
R
Standardeinstellungen
Geltender Wert bzw. Einstellung beim Einschalten, Zurücksetzen bzw. Initialisieren des Geräts.
Status Monitor
Mit diesem Programm können Sie den Druckerstatus überprüfen.
Streifenbildung
Horizontale Linien, die manchmal auf Grafikausdrucken erscheinen. Dies
kommt vor, wenn der Druckkopf nicht korrekt ausgerichtet ist. Siehe auch
MicroWeave.
Subtraktive Farben
Pigmentfarben, die ihre Farbwirkung erhalten, indem ein Teil des Lichtspektrums absorbiert und der andere Teil reflektiert wird. Siehe auch CMYK.
Tintenpatrone
Enthält die Tinte, die zum Drucken verwendet wird.
Tintenstrahltechnik
Druckverfahren, bei dem jedes Zeichen durch präzises Auftragen von Tinte
erzeugt wird.
Treiber
Programm zur Steuerung eines Peripheriegeräts. Der Druckertreiber empfängt
beispielsweise Daten von Ihrem Textverarbeitungsprogramm und sendet Anweisungen zum Drucken dieser Daten an den Drucker.
USB-Schnittstelle
USB ist die Abkürzung für Universal Serial Bus Interface. Über diese Schnittstelle
können bis zu 127 Peripheriegeräte (z.B. Tastatur, Maus und Drucker) durch
einen einzigen Anschluß mit dem Drucker verbunden werden. Durch Verwendung von USB-Hubs können weitere Anschlüsse hinzugefügt werden. Siehe
auch Schnittstelle.
Warteschlange
Empfängt ein Netzwerkdrucker, der gerade einen Druckauftrag bearbeitet, weitere Druckaufträge, werden diese in eine Warteschlange eingereiht, bis der
Drucker frei wird und sie ausdrucken kann.
WYSIWIG
Abkürzung für What-you-see-is-what-you-get (Was Sie sehen, wird gedruckt).
Von WYSIWIG wird gesprochen, wenn Daten genauso ausgedruckt werden, wie
sie am Bildschirm dargestellt sind.
Zeichen pro Zoll (cpi)
Maßeinheit zur Festlegung des Zeichenabstands, manchmal auch als Zeichendichte bezeichnet.
Zurücksetzen
Um einen Drucker auf seine Standardeinstellungen zurückzusetzen, schalten Sie
den Drucker aus und dann wieder ein.
Glossar
5
Proof Sign-off:
M.Hida, CRE Tsukada_______
N. Nomoto
_______
K.Norum
_______
R4C511
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
LONG.IX
Pass 2
R
Index
A
Anzeigen, 3, 9-3 bis 9-5
Auflösung, B-2
Ausrichtung, Einstellung
Macintosh, 4-13
Automatische Einstellung
Macintosh, 4-6
Windows, 2-7
B
Bedienfeldanzeigen, 9-3 bis 9-5
Benutzerdefinierte Einstellungen,
Dialogfeld
Windows, 2-14
Benutzerdefiniertes Papierformat,
4-15
Benutzereinstellungen
Macintosh, 4-8
Windows, 2-10
Benutzereinstellungen, Dialogfenster
Macintosh, 4-11
Briefumschläge, 1-7 bis 1-8, B-3, B-6
C
ColorSync-Einstellung, 4-8
D
Dialogfenster Papierformat,
4-13 bis 4-14
DMA-Transfer verwenden,
2-41 bis 2-44
Druckbarer Bereich, Einstellung
Macintosh, 4-13
Druckbereichspezifikationen, B-5
Drucker
reinigen, 8-11
transportieren, 8-12
Druckersoftware für Macintosh
Einstellungen ändern, 4-2 bis 4-25
Utilities, 4-27 bis 4-28
Druckersoftware für Windows
aufrufen, 2-2 bis 2-3
Einstellungen ändern, 2-3 bis 2-4
Utilities, 2-29 bis 2-34
Druckerteile, 2
Druckgeschwindigkeit erhöhen,
2-37 bis 2-46
Druckkopf
Düsentest, 8-2 bis 8-4
justieren, 8-10 bis 8-11
reinigen, 8-4 bis 8-9
Druckkopfreinigung, 8-5 bis 8-8
Druckmedium einstellen
Windows, 2-4 bis 2-6
Druckqualität-Einstellung
Macintosh, 4-10
Windows, 2-12
Druckzeit-Einstellung, 4-16
Düsentest, 8-2 bis 8-4
E
Einstellungen speichern
Macintosh, 4-11
Windows, 2-14
EPSON Monitor 3, 5-5 bis 5-8
EPSON Spool Manager, 3-4
EPSON StatusMonitor, 5-2
EPSON Status Monitor 2, 3-5 bis 3-6
Erweiterte Einstellungen
Macintosh, 4-9
Windows, 2-11
F
Farbeinstellung
Windows, 2-7
Fehlerbehebung, 9-1 bis 9-2
Index
1
L
R4C511
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
LONG.IX
Pass 2
Folien, 1-4, 10-3
Fortschrittsbalken, 3-2
Proof Sign-off:
M.Hida, CRE Tsukada_______
N. Nomoto
_______
K.Norum
_______
Optionen, 10-1 bis 10-4
P
G
Geschwindigkeit & Fortschritt,
Einstellungen, 2-40
Glossy film, 1-4, 10-3
Papier einlegen, 1-2 bis 1-9
Papierstärkehebel, 1-5
Papierstau, 9-22
Photo paper, 1-4, 1-8 bis 1-11, 10-3
Photo stickers, 1-4, 10-4
H
Hintergrunddruck, 4-17, 5-5 bis 5-8
I
ICM-Einstellung, 2-10
Ink jet card, 1-4, 10-3
Ink jet paper, 1-4, 10-3
Iron-on cool peel transfer paper, 1-4,
10-4
R
Registerkarte Haupteinstellungen,
2-4 bis 2-11
Registerkarte Layout, 2-20
Registerkarte Papier, 2-16 bis 2-19
Reingen
Drucker, 8-11
Reinigen
Druckkopf, 8-4 bis 8-9
Reinigungsblätter, 1-6
K
Konfigurationseinstellungen, 5-3
Kundendienst, 9-24
L
Layout, Dialogfenster, 4-18 bis 4-21
M
Matte Paper-Heavyweight, 1-4, 10-4
Medium-Einstellung
Macintosh, 4-4 bis 4-5
N
Netzwerkdruck
Macintosh, 6-11 bis 6-13
Windows 95, 98, 6-2 bis 6-4
Windows NT 4.0, 6-6 bis 6-10
O
Online-Hilfe, 2-36
2
Index
S
Self Adhesive Sheets, 1-4, 10-3
Sicherheitshinweise, 5 bis 9
Skalierter Druck, Einstellung
Macintosh, 4-13
Windows, 2-20
Sparmodus-Einstellung
Macintosh, 4-8
Windows, 2-10
Spezialpapier, 1-1 bis 1-11, 10-3
Spezifikationen
Bauteile, B-9
Druckbereich, B-5
Drucken, B-2
elektrische Anschlußwerte, B-9
Papier, B-3 bis B-5
Sicherheitszulassungen, B-10
Tintenpatronen, B-7
Umgebungsbedingungen, B-10
Spool Manager, 3-4
sRGB-Einstellung, 2-10
Status Monitor
Proof Sign-off:
M.Hida, CRE Tsukada_______
N. Nomoto
_______
K.Norum
_______
Macintosh, 5-2
Windows, 3-5 bis 3-6
Systemvoraussetzungen, B-11 bis B-12
T
Tasten, 3
Text/Grafik-Einstellung
Macintosh, 4-8
Windows, 2-10
Tinteneinstellung
Macintosh, 4-6
Tintenpatronen, 10-3
austauschen, 7-1
Transportieren
Drucker, 8-12
R4C511
long.bk
Rev_C
A5 size
1/19/00
LONG.IX
Pass 2
R
U
Utilities
Macintosh, 4-27 bis 4-28
Windows, 2-29 bis 2-34
Utility zur Druckkopf-Justage,
8-10 bis 8-11
V
Verbrauchsmaterialien, 10-1 bis 10-4
Vorschaufunktion, 4-24
W
Wartung, 8-1 bis 8-14
Wasserzeichen-Einstellung
Macintosh, 4-19
Windows, 2-23
Index
3