RT-10K/S/T Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitung
Wir bedanken uns für Ihre Entscheidung zur Roland RT-10-Serie.
201a
Lesen Sie zunächst die Abschnitte „SICHERHEITSHINWEISE“ und „WICHTIGE HINWEISE“
(S. 2; S. 3). Lesen Sie anschließend diese Anleitung ganz durch, um einen Überblick über alle
Funktionen zu erhalten. Bewahren Sie die Anleitung auf, und verwenden Sie diese als Referenz.
/
SEHR WICHTIG!!!
•
•
Die Drum-Trigger richtig montieren (S. 6)
Die Trigger-Parameter des Percussion-Soundmoduls einstellen (S. 14)
202
Copyright © 2006 ROLAND CORPORATION
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugweise, bedarf einer ausdrücklichen, schriftlichen Genehmigung von ROLAND CORPORATION.
04232178
’06-2-1N
USING THE UNIT SAFELY
!"#$ #$ % " &
Hinweise zur Vermeidung von Feuer, elektrischen Schlägen oder Verlet
'( )* #$"*
'( +( Hinweise zur Vermeidung von Feuer, elektrischen Schlägen oder Verlet
Das Symbol macht auf wichtige Hinweise und
Warnungen aufmerksam. Das Zeichen im Dreieck gibt
eine genaue Definition der Bedeutung (Beispiel: Das
Zeichen links weist auf allgemeine Gefahren hin).
Diese Warnungen sollen den Anwender
auf die Gefahren hinweisen, die bei
unsachgemŠ§em Gebrauch des GerŠtes
bestehen.
Dieses Zeichen wird verwendet, um
den Anwender auf das Risiko von
Verletzungen oder MaterialschŠden
hinzuweisen, die bei unsachgemŠ§em
Gebrauch des GerŠtes entstehen
kšnnen.
* Die o.g. Faktoren beziehen sich
sowohl auf hŠusliches Inventar als
auch auf Haustiere.
Das Symbol weist auf Dinge hin, die zu unterlassen
sind. Das Symbol im Kreis definiert dieses Verbot
nŠher (Beispiel: Das Zeichen links besagt, dass das
GerŠt nicht gešffnet bzw. auseinandergenommen
werden darf).
Das ● Symbol weist auf Dinge hin, die zu tun sind.
Das Symbol im Kreis definiert diese Aktion nŠher
(Beispiel: Das Zeichen links besagt, dass der
Netzstecker des GerŠtes aus der Steckdose zu ziehen
ist).
WARNUNG
VORSICHT
001
104
• Lesen Sie sorgfältig die folgenden Hinweise sowie die Bedienungsanleitung, bevor
Sie die Geräte benutzen.
..................................................................................................
• Achten Sie darauf, dass die Kabel nicht
durcheinander geraten. Verlegen Sie die
Kabel außerdem so, dass Kinder nicht an
sie herankommen.
..................................................................................................
002a
• Die Geräte dürfen nicht geöffnet oder in irgendeiner Weise verändert werden.
..................................................................................................
003
• Nehmen Sie keine eigenen Reparaturversuche vor (außer Sie finden in dieser Anleitung diesbezüglich spezielle Anweisungen). Überlassen Sie dieses einem qualifizierten Techniker.
..................................................................................................
004
•
Vermeiden Sie Umgebungen mit
• extremen Temperaturen (z.B. direkte
Sonneneinstrahlung, direkte Nähe zu
einem Heizkörper usw.),
• Feuchtigkeit bzw. hoher Luftfeuchtigkeit,
• Staub,
• Vibration.
..................................................................................................
013
• In Haushalten mit Kindern sollte ein Erwachsener solange für Aufsicht sorgen, bis
das betreffende Kind die Geräte unter
Beachtung aller Sicherheitsvorschriften zu
bedienen weiß.
..................................................................................................
014
• Lassen Sie die Geräte nicht fallen!
2
106
• Stellen Sie sich nicht auf die Geräte, und
belasten Sie sie nicht mit schweren Gegenständen.
..................................................................................................
118a
• Sollten Sie eine Spannreifenabdeckung oder
eine Schraube/Mutter entfernen, bewahren
Sie diese außerhalb der Reichweite von Kindern auf.
WICHTIGE HINWEISE
Aufstellung
354a
• Setzen Sie das Gerät keinen extremen Temperaturen aus (z.B. direkte Sonneneinstrahlung oder die Aufstellung
neben einem Heizkörper). Vermeiden Sie außerdem, dass das Gerät mit starker Beleuchtung angestrahlt wird.
Dadurch kann die Oberfläche verfärben bzw. beschädigt werden.
Reinigung
401a
•
Verwenden Sie ein trockenes oder leicht angefeuchtetes Tuch. Bei Bedarf kann auch ein mildes, neutrales Reinigungsmittel verwendet werden. Reiben Sie danach die Geräteoberfläche wieder trocken.
402
• Verwenden Sie niemals Benzin, Verdünnung, Alkohol oder ähnliches, damit keine Verformungen oder Verfärbungen des Gehäuses auftreten.
Zusätzliche Hinweise
553
•
Behandeln Sie die Bedienelemente mit der notwendigen Sorgfalt. Eine grobe Behandlung kann zu Fehlfunktionen führen.
556
• Wenn Sie Kabel mit dem Gerät verbinden oder abziehen, fassen Sie immer den Stecker und nicht das Kabel
selbst an. Damit beugen Sie Beschädigungen des Kabels vor.
558a
• Spielen Sie das System mit einer moderaten Lautstärke, auch wenn Sie Kopfhörer verwenden.
988
•
Diebstahlsicherung ( )
http://www.kensington.com/
3
Bevor Sie anfangen
Inhalt der Verpackung
•
•
•
•
Drum-Trigger
Anschlusskabel
Bedienungsanleitung (dieses Heft)
Zwei Spannreifenabdeckungen (nur RT-10K)
Features
•
•
•
•
•
•
Peferkt abgestimmt auf die Roland V-Drums-Module
Äußerst präzise arbeitender Sensor für perfektes Triggern
Dual-Trigger für Fell & Rim (nur RT-10S Snare-Trigger)
Einfache und schnelle Montage am Spannreifen
Verstellbares Sensor-System für verschieden hohe Spannreifen
Kompatibel mit unterschiedlich großen akustischen Trommeln
Bezeichnungen
fig.RT-10K-e
*
4
Üben Sie keinen übermäßig starken Druck auf den Sensor aus und montieren Sie ihn vom Spannreifen ab,
wenn Sie ihn für längere Zeit nicht benutzen werden. Achten Sie außerdem drauf, dass auf den Sensor kein
seitlicher Druck ausgeübt wird. Wenn Sie diese Punkte beachten, ist ein effizientes Triggern garantiert und
Sie beugen gleichzeitig Beschädigungen vor.
Bevor Sie anfangen
Was ist ein Drum-Trigger?
Mithilfe eines eingebauten Sensors erkennt ein Drum-Trigger den Zeitpunkt und die Stärke eines
Schlags auf eine Trommel. Diese Trigger-Signale werden dann zu einem Soundmodul weitergeleitet.
Vibration
Trigger-Signal
Percussion-Soundmodul
Audio
Trigger-MIDI-Converter
MIDI
Die RT-10K Kick-Trigger und RT-10T Tom-Trigger erkennen Schläge auf das Fell.
Der RT-10S Snare-Trigger erkennt sowohl Schläge auf das Fell als auch Schläge auf den Spannreifen
(Dual-Triggern).
Aufbau
1. Montieren Sie den Drum-Trigger (S. 6).
2. Schließen Sie ihn an ein Percussion-Soundmodul an (S. 8).
3. Stellen Sie am Percussion-Soundmodul den Trigger-Typ sowie verschiedene andere Parameter
entsprechend ein (S. 14).
4. Justieren Sie die Trigger-Parameter bei Bedarf nach, und überprüfen Sie dabei, ob der Trigger wie
gewünscht arbeitet (S. 14).
Anschlussbeispiel
fig.Setting
5
Drum-Trigger montieren
Nützliche Tipps
•
Achten Sie beim Aufbauen Ihrer Drums darauf, dass eine mit einem Trigger bestückte Trommel
NICHT eine andere Trommel oder ein Stativ berührt. Die durch solchen direkten Kontakt übertragenen Vibrationen können ungewollte Trigger-Signale auslösen.
Ihre Snare Drum sollte sicher auf dem Ständer montiert sein.
Wenn Sie eine Trommel dämpfen, werden zu starke Vibrationen unterdrückt, was wiederum der
Trigger-Genauigkeit zugute kommt.
Wir empfehlen für die Bassdrum einen üblichen Dämpfer oder eine Decke, die an das Fell gedrückt wird. Nehmen Sie für die Snare Drum einen Dämfungsring, der – wie unten gezeigt – an
der Stelle ausgeschnitten ist, wo der Sensor das Fell berührt.
•
•
•
Sorgen Sie für ein optimales Umsetzen der Dynamik, indem Sie die Trigger-Parameter an Ihrem
Percussion-Soundmodul korrekt einstellen.
Vibrationen von anderen angespielten Trommeln oder deren Resonanzen („Übersprechen“)
können unbeabsichtigte Trigger-Signale auslösen. Wenn Sie die Trommeln etwas auseinander
rücken, sie auf getrennten Stativen montieren, sie dämpfen und/oder ein wenig anders stimmen,
können Sie die Trigger-Ansprache weiter verbessern. Sollten dann immer noch Probleme auftauchen, ändern Sie die Trigger-Parameter (S. 14).
Laute Signale von Monitorlautsprechern können ebenfalls ungewollte Trigger auslösen. Ändern
Sie den Winkel des Monitors oder rücken Sie ihn etwas weiter von Ihrem Drum-Kit weg. Sollten
die ungewollten Trigger trotzdem entstehen, ändern Sie die Trigger-Parameter (S. 14).
•
•
Den Drum-Trigger anbringen
RT-10K Kick-Trigger
6
Drum-Trigger montieren
fig.RT-10K-toritsuke
Spannreifenabdeckung
RT-10K
1. Befestigen Sie jeweils eine Spannreifenabdeckung innen und außen am Spannreifen.
•
•
Befestigen Sie die Spannreifenabdeckungen an einer Stelle wie in der Abbildung zu sehen.
Wir empfehlen diese Stelle, damit der Trigger sich so weit wie möglich von der Snare Drum
oder einem Tom entfernt befindet.
Achten Sie darauf, dass die Spannreifenabdeckungen nicht die Stimmschrauben berühren.
2. Lockern Sie mit einem Stimmschlüssel die Sensor-Schraube des RT-10K.
3. Montieren Sie den RT-10K auf den Spannreifenabdeckungen (Schritt 1), und ziehen Sie seine
Befestigungsschraube fest, um den Trigger am Spannreifen zu befestigen.
Um zu verhindern, dass der Drum-Trigger herunterfällt, sollten Sie die Schraube fest anziehen.
RT-10S Snare-Trigger / RT-10T Tom-Trigger
1. Lockern Sie die Sensor-Schraube des RT-10S/RT-10T mit einem Stimmschlüssel.
2. Montieren Sie den RT-10S/RT-10T am Spannreifen und ziehen Sie die Befestigungsschraube fest.
Montieren Sie ihn so, dass er keine Stimmschrauben berührt, und platzieren Sie ihn auf der Ihnen
gegenüber liegenden Seite, damit er Sie beim Spielen nicht behindert und Sie ihn auch nicht versehentlich anschlagen.
*
Stecken Sie Ihre Finger nicht in das Trigger-Gehäuse, und berühren Sie nicht die Bauteile im Inneren. Fassen Sie beim Transport mit montiertem Trigger nur die Trommel selbst an und nicht etwa den Trigger.
7
Drum-Trigger montieren
Den Sensor einstellen (Sensor-Schraube)
Stellen Sie die Sensor-Schraube so ein, dass der Sensor vom Fell ungefähr 2–3 mm zusammengedrückt
wird.
*
Sowohl die Position als auch der Druck des Sensors auf das Fell spielen für die Funktion des Triggers eine
maßgebliche Rolle.
*
Achten Sie darauf, dass der Sensor stets Kontakt mit dem Fell hat, auch wenn Sie auf der Trommel spielen.
*
Diese Einstellung ist sehr wichtig. Wird der Sensor zu stark gegen das Fell gedrückt, können beim Spielen
Re-Trigger entstehen (d. h. es werden mehrere Sounds ausgelöst, wenn Sie das Fell nur einmal anschlagen).
RT-10K
RT-10S/RT-10T
An ein Percussion-Soundmodul anschließen
Verbinden Sie mit dem mitgelieferten Stereokabel den Drum-Trigger und das Percussion-Soundmodul.
Achten Sie darauf, dass das Kabel nicht den Trigger (außer natürlich an der Anschlussbuchse) oder
die Trommel berührt.
*
Wenn Sie ein Monokabel benutzen, können mit dem RT-10S Snare-Trigger keine Rimshots gespielt werden.
*
Weitere Informationen zu Percussion-Soundmodulen, die Rimshots in Verbindung mit dem RT-10S SnareTrigger verarbeiten können, finden Sie unter „Percussion-Soundmodul Parameter-Einstellungen“ (S. 14).
921
*
8
Drehen Sie vor dem Verkabeln die Lautstärke aller angeschlossenen Geräte ganz ab, und schalten Sie alle
Geräte aus, sonst können Fehlfunktionen auftreten und/oder die Lautsprecher beschädigt werden.
Die Trigger-Parameter in einem
Percussion-Soundmodul einstellen
Einstellen des
Percussion-Soundmoduls
Der richtige Trigger-Typ und die
richtigen Parameter-Einstellungen
garantieren sauberes Triggern.
Threshold
Der Threshold ist das Niveau, das bestimmt, ab
welcher Anschlagstärke ein Signal des DrumTriggers einen Sound im Soundmodul auslösen
darf. Die Grafik unten verdeutlicht dies.
Threshold
A
B
C
Ab Seite 14 finden Sie eine ausführliche Liste
von Percussion-Soundmodulen und ihren entsprechenden Einstellungen.
Was die TriggerParameter bewirken
Der Umgang mit einer akustischen Trommel ist
etwas komplizierter als der mit Gummi- oder
Gewebefell-Drum-Pads. Bitte lesen Sie die folgenden Abschnitte gut durch, um besser zu verstehen, wie Sie mit Hilfe der verschiedenen Parameter zum gewünschten Ergebnis kommen
können.
Sensitivity (Empfindlichkeit)
Stellen Sie diesen Parameter so ein, dass er zu
Ihrer Spielweise passt. Spielen dazu abwechselnd mit Ihrer leisesten und lautesten Spielstärke und stellen Sie die Sensitivity so ein, dass dabei genau die Lautstärken abgerufen werden,
die Sie haben möchten.
Höhere Werte bewirken höhere Lautstärken,
auch wenn die Trommel leise angespielt wird.
Niedrige Werte bewirken niedrige Lautstärken,
auch wenn die Trommel stark angeschlagen wird.
Threshold und Retrigger Cancel
Man spricht von Re-Triggern, wenn Sie die
Trommel nur einmal anschlagen, aber das
Soundmodul gleich mehrere Sounds hintereinander erzeugt. Weil eine akustische Trommel anders schwingt als ein Pad, sollten Sie hier besonders aufpassen. Re-Trigger können auch von
Schwingungen benachbarter Trommeln und sogar von Monitorlautsprechern ausgelöst werden.
Die Kurven stellen die Anschlagstärke (Velocity)
dar. Im gezeigten Beispiel lösen die Schläge „A“
und „C“ keine Sounds aus, Schlag „B“ überschreitet aber das Threshold-Niveau und triggert einen Sound des Soundmoduls.
Wenn Sie einen höheren Threshold-Wert einstellen, lösen leise Schläge KEINEN Sound aus. Ist
der Wert aber zu niedrig eingestellt, taucht wiederum das Re-Trigger-Problem auf. Stellen Sie
den Wert also so niedrig wie möglich ein, damit
er einerseits zu Ihrer leisesten Spielweise passt
und dass andererseits keine ungewollten Sounds
durch Übersprechen von anderen Trommeln
oder Lautsprechern ausgelöst werden.
Wenn Sie live mit einer Band und/oder einem
Monitorsystem spielen, kann es je nach akustischer Umgebung nötig sein, den Wert für Threshold leicht zu erhöhen.
Retrigger Cancel
Beim Umgang mit Drum-Triggern ist es auch wichtig zu wissen, dass Trommeln auch unregelmäßige
Trigger-Wellenformen erzeugen können, die beispielsweise bewirken, dass nicht nur der Punkt
„A“ in den unteren Grafik einen Trigger-Impuls
erzeugt, sondern auch Punkt „B“.
A
B
Zeit
Der Parameter „Retrigger Cancel“ erkennt solche Unregelmäßigkeiten und erschwert das Auftreten dieses Re-Triggerns.
9
Die Trigger-Parameter in einem Percussion-Soundmodul einstellen
Schlagen Sie wiederholt auf die Trommel, und
erhöhen Sie schrittweise den „Retrigger-Cancel“Wert, bis das Re-Triggern nicht mehr auftritt.
Stellen Sie den Wert so niedrig wie möglich ein,
ohne dass ein Re-Triggern auftritt.
Obwohl hohe Werte ein Retriggern wirksam unterdrücken, können dann schnell aufeinander
folgende Schläge – etwa bei einem Wirbel –
eventuell nicht mehr erkannt werden.
*
Ein Abdämpfen der Trommel kann dabei helfen,
ungleichmäßige Wellenformen erst gar nicht
entstehen zu lassen.
Crosstalk Cancel/ XTalk Cancel
Crosstalk entsteht, wenn die Schwingungen, die
beim Spielen einer Trommel entstehen, andere
Trommeln triggern. Mit dem Parameter „Crosstalk Cancel“ können Sie dieses Verhalten bei
Drum-Triggern, die am selben PercussionSoundmodul angeschlossen sind, verhindern.
Wenn Sie beim Anschlagen eines Toms oder der
Kick beispielsweise einen Sound hören, der eigentlich von der Snare Drum getriggert werden
sollte, sollten Sie den Crosstalk-Cancel-Wert für
den Snare-Drum-Sound erhöhen. Ändern Sie
immer erst den Crosstalk-Cancel-Wert, sobald
dieses Problem auftaucht.
Löst etwa die Snare Drum den ihr zugewiesenen
Sound aus, wenn Sie auf ein Tom schlagen, können Sie Folgendes tun:
1. Ordnen Sie Tom und Snare der gleichen
Crosstalk-Cancel-Gruppe zu (nur TD-20
und TD-12).
2. Stellen Sie „Mount Type“ für das Tom und
die Snare auf „PAD“ (nur TD-20 und TD-12).
3. Spielen Sie auf dem Tom, und regeln Sie
den Crosstalk-Cancel-Wert für die Snare solange nach, bis der Snare-Trigger nicht
mehr seinen Sound auslöst.
***** Hint or Tips ICON ******
*
Sollten die Trigger von anderen Trommeln, die
nicht mit Drum-Triggern ausgestattet sind,
oder von Lautsprechern ausgelöst werden,
ändern Sie bitte den „Threshold“-Wert (S. 9).
*
Sie können den Crosstalk-Effekt in Ihrem Percussion-Soundmodul mit „Crosstalk Cancel“
nur bei Trommeln unterdrücken, an denen auch
ein Drum-Trigger montiert ist.
10
Den Drum-Trigger mit dem Soundmodul
abstimmen
Ein Trigger-Typ ist eine Zusammenstellung von verschiedenen Trigger-Parametern, die so eingestellt sind, dass sie optimal
zu bestimmten Pads oder Drum-Triggern
passen.
Roland Percussion-Soundmodule besitzen
solche vorprogrammierten Trigger-Einstellungen. Wenn Sie beim Ändern von Trigger-Parametern diese Trigger-Typen als
Basis nehmen, werden Sie in Verbindung
mit den Drum-Triggern der RT-10-Serie die
besten Ergebnisse erzielen.
Solide Trigger-Dynamik und Genauigkeit bei hohen Tempi
Die Arbeitsweise eines Drum-Triggers wird
von vielen Faktoren beeinflusst. Dazu gehören der Trommel-Typ, das Fell und dessen
Stimmung, die Felldämpfung sowie Ihre
persönliche Spieltechnik. Genau eingestellte
Trigger-Parameter garantieren eine dynamische Spielweise und exaktes Umsetzen
auch sehr schnell gespielter Figuren.
Spezielle Trigger-Anwendungen
Beim Triggern von akustischen Trommeln
braucht man nicht immer gleich den gesamten Dynamikumfang; manchmal möchte
man auf diese Weise einfach nur einen
Drum-Loop in einem Sampler starten oder
Sounds und Spezial-Effekte „abfeuern“, die
keine natürliche Dynamik brauchen.
•
Wenn Sie einen Loop oder SpezialEffekte triggern möchten, stellen Sie
am besten den „Threshold“-Wert
recht hoch ein. Dadurch können leise
Schläge auf diese Trommel den Sound
nicht versehentlich auslösen.
•
Soll der getriggerte Sound unabhängig
von Ihrer Anschlagstärke immer mit
der gleichen Lautstärke abgespielt
werden, stellen Sie den Parameter
„Trigger Curve“ auf „LOUD“.
Erste Hilfe
Wenn Sie diese Anleitung sorgfältig durchgelesen haben und berücksichtigen, dass Drum-Trigger von
vielen Variablen (Trommel-Typ, Fellsorte, Dämpfung, Spieltechnik, akustische Umgebung usw.) beeinflusst werden können, sollten Sie eigentlich keine Probleme mit Drum-Triggern bekommen.
Es wird kein Sound getriggert
•
•
Überprüfen Sie die Verkabelung, und stellen Sie sicher, dass der Trigger-Sensor das Fell wie auf
Seite 8 beschrieben berührt.
Überprüfen Sie mithilfe der Trigger-Anzeige Ihres Soundmoduls, ob am Percussion-Soundmodul
Trigger-Signale ankommen.
Es werden mehrere Sounds hintereinander abgespielt, wenn
Sie die Trommel nur einmal anschlagen (Retrigger)
Optimieren Sie den Aufbau Ihres Drum-Sets
•
•
Versetzen Sie den Drum-Trigger, der auf die Vibrationen einer anderen Trommel reagiert, ein
Stück.
Es könnte nötig sein, dass Sie die Trommel etwas stärker dämpfen, als Sie das beim akustischen
Spielen tun würden, oder dass Sie ein dickeres Fell wie etwa ein REMO PinStripe® aufziehen.
*
•
PinStripe® ist ein eingetragenes Warenzeichen von Remo Inc., U.S.A.
Beim Snare-Drum-Triggern sollten Sie den Snare-Teppich ziemlich straff anziehen.
Ändern Sie die Trigger-Parameter
•
Stellen Sie einen anderen Wert für „Retrigger Cancel“ ein (S. 9).
Beim Spielen einer Trommel wird der Trigger einer anderen
Trommel ausgelöst
Optimieren Sie den Aufbau Ihres Drum-Sets
•
•
•
•
•
Vergewissern Sie sich, dass sich die betroffenen Trommeln nicht berühren.
Versetzen Sie den Drum-Trigger, der auf die Vibrationen einer anderen Trommel reagiert, ein
Stück.
Es könnte nötig sein, dass Sie die Trommel etwas stärker dämpfen, als Sie das beim akustischen
Spielen tun würden, oder dass Sie ein dickeres Fell wie etwa ein REMO PinStripe® aufziehen.
Beim Snare-Drum-Triggern sollten Sie den Snare-Teppich ziemlich straff anziehen.
Achten Sie darauf, dass die Trommeln – vor allem die Snare Drum – stabil befestigt bzw. aufgehängt sind.
Ändern Sie die Trigger-Parameter
•
Wenn die Probleme bei Trommeln auftauchen, die mit Drum-Triggern ausgestattet sind, ändern
Sie am Percussion-Soundmodul den Wert für „Crosstalk Cancel/XTalk Cancel“ (S. 10).
*
•
Sie können den Crosstalk-Effekt in Ihrem Percussion-Soundmodul mit „Crosstalk Cancel“ nur bei
Trommeln unterdrücken, an denen auch ein Drum-Trigger montiert ist.
Wenn die Trigger von anderen Trommeln, an denen kein Drum-Trigger angebracht ist, oder von
Lautsprechern ausgelöst werden, ändern Sie bitte den „Threshold“-Wert (S. 9).
11
Erste Hilfe
Sounds werden getriggert, ohne dass Sie auf den Drums
spielen
•
•
Befindet sich ein sehr laut eingestellter Monitorlautsprecher in der Nähe?
Ist vielleicht der Bassverstärker Ihrer Band sehr laut eingestellt, oder steht er zu dicht an den
Drums?
Es sind keine Sounds zu hören, wenn Sie leise spielen
•
Stellen Sie einen anderen „Threshold“-Wert ein (S. 9).
Es ist kein Sound zu hören, wenn Sie einen Rimshot spielen
oder nur auf den Spannreifen schlagen
Separates Triggern des Spannreifens ist nur in Verbindung mit einem RT-10S SnareTrigger möglich.
•
•
•
Vergewissern Sie sich, dass Sie ein Stereo-Anschlusskabel verwenden.
Überprüfen Sie, ob der verwendete Trigger-Eingang Rimshots verarbeiten kann (S. 14).
Überprüfen Sie die Trigger-Parameter in Ihrem Soundmodul (S. 14).
Rimshots und Schläge auf das Fell triggern denselben Sound
•
Sofern Sie keinen RT-10S Snare-Trigger verwenden, ist dies normal.
Die dynamische Umsetzung ist merkwürdig
•
12
Ändern Sie den „Sensitivity“-Wert (S. 9).
Technische Daten
RT-10K (Kick-Trigger)
RT-10S (Snare-Trigger)
Trigger:
Anschluss:
Trigger:
Anschluss:
1 (Fell)
Trigger-Ausgangsbuchse
(6,3 mm Klinke)
ca. 4 (B) x 11 (T) x 7 (H) cm
ca. 90 g
Maße:
Gewicht:
mitgeliefertes
Zubehör:
Anschlusskabel, Spannreifenabdeckungen, Bedienungsanleitung
geeignete Spannreifen:
Abstand zum Fell: 30 bis 36 mm,
Stärke (max.): 13 mm
2 (Fell, Rim)
Trigger-Ausgangsbuchse
(6,3 mm Stereo-Klinke)
ca. 4 (B) x 11 (T) x 5 (H) cm
ca. 80 g
Maße:
Gewicht:
mitgeliefertes
Zubehör:
Anschlusskabel, Bedienungsanleitung
geeignete Spannreifen:
Abstand zum Fell: 11 bis 15 mm
RT-10T (Tom-Trigger)
fig.RT-10K-rimsize
Trigger:
Anschluss:
1 (Fell)
Trigger-Ausgangsbuchse
(6,3 mm Klinke)
ca. 4 (B) x 11 (T) x 5 (H) cm
ca. 80 g
13
Maße:
Gewicht:
mitgeliefertes
Zubehör:
Anschlusskabel, Bedienungsanleitung
geeignete Spannreifen:
Abstand zum Fell: 11 bis 15 mm
11–15
fig.RT-10S-rimsize1
30–36
962a
*
Änderungen der technischen Daten und des
Designs sind möglich. Für Druckfehler wird
keine Haftung übernommen.
13
Percussion-Soundmodul Parameter-Einstellungen
Im Folgenden finden Sie spezielle Parameter-Einstellungen für verschiedene Percussion-Soundmodule.
Diese sind SEHR wichtig. Sehen Sie gegebenenfalls in der Bedienungsanleitung Ihres Moduls nach.
*
Die Trigger-Parameter sollten so weit wie nötig angepasst werden, damit Sie optimal zu Ihrer momentanen
Konfiguration und der akustischen Umgebung passen.
TD-20/TD-12 (Percussion-Soundmodul)
Dual-Trigger-kompatible Eingänge für den RT-10S Snare-Trigger
TD-20:
TD-12:
2 (SNARE), 3–6 (TOM1–4), 12–15 (AUX1–4)
2 (SNARE), 3–5 (TOM1–3), 11–12 (AUX1–2)
Parameter
Trig Type
TRIGGER
BASIC
Sensitivity
Threshold
Curve
Xtalk Cancel
Mount Type
Xtalk Group
Scan Time (ms)
Retrig Cancel
Mask Time (ms)
Rim Gain
RimShot Adjust
XStick Thrshld
TRIGGER
XTALK
CANCEL
TRIGGER
ADVANCED
RT-10K
Kick-Trigger
RT7K
8
16
LINEAR
30
PAD
1
3.5
13
12
-------------
RT-10S
Snare-Trigger
RT5S
10
11
LINEAR
30
PAD
1
2.0
11
10
1.0
3.0
90
RT-10T
Tom-Trigger
RT3T
10
16
LINEAR
30
PAD
1
2.0
13
10
-------------
TD-6V (Percussion-Soundmodul)
Dual-Trigger-kompatible Eingänge für den RT-10S Snare-Trigger
2 (SNARE)
Parameter
TRIG
BASIC
TRIG
ADVNCD
14
TrigTyp
Sensitivity
Threshold
TrigCurve
Xtalk Cancel
Scan Time
Retrig Cancel
Mask Time
Rim Sens
RT-10K
Kick-Trigger
RT-7K
10
6
LINEAR
30
2.0ms
6
24ms
-----
RT-10S
Snare-Trigger
RT-5S
10
6
LINEAR
30
2.0ms
4
12ms
7
RT-10T
Tom-Trigger
RT-3T
10
8
LINEAR
30
2.0ms
5
12ms
-----
Percussion-Soundmodul Parameter-Einstellungen
TD-3 (Percussion-Soundmodul)
Dual-Trigger-kompatible Eingänge für den RT-10S Snare-Trigger
SNARE
Parameter
RT-10K
Kick-Trigger
RT-10S
Snare-Trigger
RT-10T
Tom-Trigger
Trig Type
Sensitivity
tYP
SnS
t7K
9
t5S
10
t3t
10
Threshold
Curve
Scan Time
Retrig Cancel
Crosstalk
Mask Time
Rim Sens
Rim Gain
thr
Cur
Scn
rtG
CrS
MSK
rMS
rMG
10
Lnr
2.5
8
50
12
---------
10
Lnr
2.5
4
50
12
11
1.0
12
Lnr
2.5
5
50
12
---------
TMC-6 (Trigger-MIDI-Converter)
Dual-Trigger-kompatible Eingänge für den RT-10S Snare-Trigger
2 (SNARE)
Parameter
RT-10K
Kick-Trigger
RT-10S
Snare-Trigger
RT-10T
Tom-Trigger
VELOCITY CURVE
THRESHOLD
SENSITIVITY
TRIG TYPE
SCAN TIME
RETRIG CANCEL
MASK TIME
XTALK CANCEL
Lnr
8
10
KiK
3.0
10
40
30
Lnr
7
10
Snr (*)
2.5
8
12
30
Lnr
7
10
toM
2.5
10
12
30
(*)
Wenn Sie den RT-10S an den Trigger-Eingang 2 (SNARE) anschließen, stellen Sie bitte Folgendes ein:
2 HEAD: „Snr“
2 RIM:
„riM“
15
Percussion-Soundmodul Parameter-Einstellungen
SPD-20 (Total-Percussion-Pad)
Dual-Trigger-kompatible Eingänge für den RT-10S Snare-Trigger
1, 2
Parameter
RT-10K
Kick-Trigger
RT-10S
Snare-Trigger
RT-10T
Tom-Trigger
TRIG SENS
TRIG THRESHOLD
10
8
10
7
10
7
TRIG TYPE
TRIG CURVE
Advanced
Scan Time
Trigger
Retrigger Cancel
Parameter
Mask Time
Crosstalk Cancel
Rim Sensitivity
KiK
0
10
7
28
40
-----
120
0
10
6
12
40
9
toM
0
10
6
12
40
-----
Scn
rEt
MSK
CrS
riM
SPD-S (Sampling Pad)
Dual-Trigger-kompatible Eingänge für den RT-10S Snare-Trigger
TRIG IN
Parameter
RT-10K
Kick-Trigger
RT-10S
Snare-Trigger
RT-10T
Tom-Trigger
Input Mode
Type
Sensitivity
Threshold
VeloCrv
Scan Time
RetrigCancel
Mask Time
XtalkCancel
Rim Sens
Rim Gain
TRGx2
RT-7K
9
10
LINEAR
2.5
6
12
30
---------
HD&RM
RT-5S
10
10
LINEAR
2.5
6
12
30
11
1.0
TRGx2
RT-3T
10
10
LINEAR
3.0
6
12
30
---------
16
Liste der ROLAND-Vertretungen
AFRICA
EGYPT
Al Fanny Trading Office
! " # "
$" %& '()
)* ++&,+--
REUNION
Maison FO - YAM Marcel
. /. $0. + (, , &
$ " $1
234 3 *
)* 567 -+&8
SOUTH AFRICA
That Other Music Shop(PTY)Ltd.
9 ! "
/ 0 .
42) :3$
)* 57 &% &
:; 57 &% %&
Paul Bothner(PTY)Ltd.
$# ( 2" &
* 4 ,-
$# ) < 42) :3$
)* 57 , &
ASIA
CHINA
Roland Shanghai Electronics
Co.,Ltd.
: ("" 8
00" $3
)* 57 -+-
Roland Shanghai Electronics
Co.,Ltd.
(BEIJING OFFICE)
: - % =" 0.1""
$0 ""= ">"
$3
)* 57 6&6+
Roland Shanghai Electronics
Co.,Ltd.
(GUANGZHOU OFFICE)
?: % " ' . /"
'" ;" @. ' ;" $0
.0 . 6 $3
)* 57 -,%6+&-
HONG KONG
Tom Lee Music Co., Ltd.
Service Division
+% (. 0 ).
@ < )" "
4 A4
)* & Parsons Music Ltd.
-0 : "< ( %
$00
.0 ) )
A < 4 A4
)* %%% -6%
INDIA
Rivera Digitec (India) Pvt. Ltd.
& "
A
901
" : $ # .
4!! <" 9 9.
"+& 33
)* 57 &% INDONESIA
PT Citra IntiRama
/ $" )"
. /+
/ (.
34 3
)* 57 6%&,
KOREA
Cosmos Corporation
&6+ =0 + =0 A. . A4
)* 57 %&-6+--
MALAYSIA
Roland Asia Pacific Sdn. Bhd.
&+ = $ / (/2 ?%
("
&,% ("
/ 9*' 3
)* 5%7 ,-+%6%
PHILIPPINES
G.A. Yupangco & Co. Inc.
%% " / (. B.
9" 9 9" (3*3((3
)* 57 - -
SINGAPORE
SWEE LEE MUSIC
COMPANY PTE. LTD.
"
"B
3(4 %-,%-
)* 6-&6+%6,6
TAIWAN
ROLAND TAIWAN
ENTERPRISE CO., LTD.
! $0.
0 = )"#"
)3@ 4$
)* 57 6 %%%
THAILAND
Theera Music Co. , Ltd.
%% " C A
< .
#< )3*
)* 57 &+--
VIETNAM
SAIGON MUSIC
DISTRIBUTOR
(TAN DINH MUSIC)
%- ) D. A0" " $0" 9"0 $"
C3)9
)* 5-7 -&-+&6-
AUSTRALIA/
NEW ZEALAND
AUSTRALIA/
NEW ZEALAND
Roland Corporation
Australia Pty.,Ltd.
%- $
# B.
@0 @ @ 2 )*3
: ."
) 57 - -66
: < E
) 57 %- ,
CENTRAL/LATIN
AMERICA
ARGENTINA
Instrumentos Musicales S.A.
B : 5%7 . "
)3
)* 57 &-+,
BARBADOS
A&B Music Supplies LTD
@ 3." (
@" 9"=0 )* 5&67&%+
BRAZIL
Roland Brasil Ltda.
. / ,- (F. 3." / $ " + (. + ( E3*
)* 57 &6 666
CHILE
Comercial Fancy II S.A.
. 6&+
" $ 1 G,% &0 : " + $ $3*
)* 57 6--+&
COLOMBIA
Centro Musical Ltda.
$ &% & 9" $ "
)* 5,&7%-
COSTA RICA
TRINIDAD
B $ # %,
/ $4 ) 3$
)* -+
. : 9""
(
" )"" @3
)* 5-6-7 6%- 6%-
CURACAO
URUGUAY
4" < %
$.= 0 "
)*5%76-66
:="= =. :". ,,
$( -
9 B" 222'
)* 57 &+%%
JUAN Bansbach Instrumentos
Musicales
Zeelandia Music Center Inc.
DOMINICAN REPUBLIC
Instrumentos Fernando Giraldez
$ ( = $ %
* #"
" 8
""= #."=
)*5-7 6-% %
AMR Ltd
Todo Musica S.A.
VENEZUELA
Instrumentos Musicales
Allegro,C.A.
B "." !."
"
# G, 3." )..
$= C.
)* 57 &&+
ECUADOR
Mas Musika
.
"=0= - E.
.F." + =. )*5%+&7%%6&
EUROPE
EL SALVADOR
AUSTRIA
OMNI MUSIC
Roland Elektronische
, B" :"
Musikinstrumente HmbH.
/. ( 33 8
"!"=" & B 8 Austrian Office
.+ + -
* *C4
+6 3.= 2 )3
)* 6+,-)* 57 6 && 6
GUATEMALA
Casa Instrumental
$ B %&+ $". .
.
)*57 +---
HONDURAS
AlmacenPajaroAzulS.A.deC.V.
4( 0 % B $ 4
( . .
)* 5&7 %+
E3* 9
,% * *
"
9""F. :@3
)* 6 6 &6-6
" :3+ C :3*
)* 57 6- & GERMANY
Roland Elektronische
Musikinstrumente HmbH.
NICARAGUA
4 6 -&&
9'
)* 5&7 6
" H $ ("="#
:
=" B"
$. * G%
9. "=.
)* 57,,+,
GREECE
Bansbach Instrumentos
Musicales Nicaragua
PANAMA
SUPRO MUNDIAL, S.A.
.B < (
$" ( (9
)* %+
PARAGUAY
Distribuidora De
Instrumentos Musicales
/ 4 D 9.B"
.=" (2'
)* 57 &&,
PERU
Audionet
"".=" 9."= $
/. :" %
9"! *"
+ (.
)* 57 &&6%--
LEBANON
$" ( -?+ &+&6 ( (4)2*
)* 6- 6
E" $00"
=0!"0 (4 1 6+
-,
". *4
)* 57 +&&
Roland Iberia, S.L.
Portugal Office
ROMANIA
FBS LINES
(" *""" % 0 0"
493
)* 5667 %6& 6
RUSSIA
MuTek
0 .% #6
, & 9 = < 2 3
)* 57 -+&6,
SPAIN
Chahine S.A.L.
OMAN
TALENTZ CENTRE L.L.C.
9 . .<"
2*)) 4: 49
)* &,- %&&%
QATAR
Al Emadi Co. (Badie Studio &
Stores)
(4 1 6 0 D)
)* &&%+&
B" $ - +% % = @
)* 57- , Roland Scandinavia As, Filial
Finland
B ) .= %% $ 4"B
( ,- 91"=
: 9;3$4
)* 57 66-+66
PORTUGAL
.0 ! A2@3)
)* &%+6%
CZECH REP.
FINLAND
Casa Veerkamp, s.a. de c.v.
EASA HUSAIN AL-YOUSIFI
& SONS CO.
2* " &
(*+%66& @< (4*
)* 57 6, && $ "=0 : 0 23 3
0BB> , ( 1 --
A+ $ #0
9A
)* %6 6
MEXICO
KUWAIT
MX MUSIC SP.Z.O.O.
POLAND
SWEDEN
. % +6 4B
5@ 7 *329
)* 5&7 ,-
Roland Scandinavia A/S
* : "
, : :=
9""F. :@3
)* 6 6 ,
( 4 1 -&6
/4
)* 567 666
Roland Central Europe N.V.
BELGIUM/FRANCE/
HOLLAND/
LUXEMBOURG
DENMARK
Gigamusic SARL
*"B" ( *" +6 4
4@'
)* ,% ,&
JORDAN
MUSIC HOUSE CO. LTD.
FREDDY FOR MUSIC
SAUDI ARABIA
A B 66
$E+- (0 $E$ (
)* 57 666 Musique & Son
Roland Scandinavia Avd.
Kontor Norge
Roland Iberia, S.L.
K-AUDIO
MARTINIQUE
NORWAY
STOLLAS S.A.
Music Sound Light
< " ( 6&& $
)* 6 &%&
HUNGARY
Roland East Europe Ltd.
@0 . J(4K (!-%
+&6 ) "
2'
)* 5%7 IRELAND
Roland Ireland
$
. ( $
.
B. ." #."= ! 3*
)* 57 &&&&&
ITALY
Roland Italy S. p. A.
C" 3." -
9" 3)*'
)* 57 %,+,-%
( =I :" %%+%
- = (3
)* % &% Roland Scandinavia A/S
SWEDISH SALES OFFICE
SWITZERLAND
Roland (Switzerland) AG
* ( !=0
$+&& 3"
@3)E*
)* 567 ,+-%-%
UKRAINE
TIC-TAC
9" ?(4 1 -
& 9.=0B 2A3
)* 5%%7 &&+&
UNITED KINGDOM
Roland (U.K.) Ltd.
"= $ <
#" ( @ , :/
23) A349
)* 5,7 ,,
MIDDLE EAST
BAHRAIN
Moon Stores
aDawliah Universal
Electronics APL
(4 1 & 0 %
23 3
)* 5%7 -- -
SYRIA
Technical Light & Sound
Center
< . D /"" (44; %
=. '3
)* 57 %+%-&
TURKEY
ZUHAL DIS TICARET A.S.
"# $ %,
. + 3. ? )2A'
)* 57 & - U.A.E.
Zak Electronics & Musical
Instruments Co. L.L.C.
E 0 F & : ."
2
)* 5&7 %%6,
NORTH AMERICA
CANADA
Roland Canada Music Ltd.
(Head Office)
6 0" B.
(4 1 &, 9
%& 8
! 3
)* , &- (< @
"=0
$ C6C 9&
$
)* 56&7 , 666
CYPRUS
Roland Canada Music Ltd.
(Toronto Office)
Radex Sound Equipment Ltd.
, " . "= "
$'(2
)* 57 66+&6
IRAN
MOCO INC.
& " 0"" B
$0 9"
)0 3
)* 57 -+&6
ISRAEL
, " .B
9"". 4 *) 6
$
)* 57 %6 ,,
U. S. A.
Roland Corporation U.S.
B.
* $ &+%-
2 )* 5%%7 - %,
Halilit P. Greenspoon & Sons
Ltd.
- "! H" 0 )+B"B+'! 3 *
)* 5%7 6-%666