Manta 3000 und 6000 Anleitung zu Verwendung und

Bedienungs- und
Wartungsanleitung
für PRO 3000 und 6000
Zentralstaubsauger
Inhaltsverzeichnis
1 ALLAWAY MANTA –ZENTRALSTAUBSAUGERSYSTEM....................................................................................3
1.1 Zentraleinheit......................................................................................................................................................3
1.2 Staubrohrsystem und Saugdosen.......................................................................................................................3
1.3 Saugzubehör.........................................................................................................................................................3
1.4 Vorabscheider.......................................................................................................................................................3
2
BEDIENUG DES MANTA-ZENTRALSTAUBSAUGERS.......................................................................................4
2.1 Betriebszustände der Zentraleinheit.................................................................................................................4
2.2 Staubsaugen mit dem Zentralstaubsaugersystem...........................................................................................4
2.3 Reinigung des Saugzubehörs..............................................................................................................................5
2.4 Filterreinigung und Staubbeutelwechsel...........................................................................................................5
3 VORBEUGENDE WARTUNG.....................................................................................................................................6
3.1 Filter waschen bzw. wechseln.............................................................................................................................6
3.2 Wartung des unteren Saugfilters.......................................................................................................................7
4 PRAKTISCHE TIPPS...................................................................................................................................................8
4.1 Zentraleinheit startet nicht von der Saugdose aus..........................................................................................8
4.2 Die Saugleistung hat sich verschlechtert..........................................................................................................8
4.3 Verstopfung im Staubrohrsystem bzw. im Abluftrohr......................................................................................8
4.4 Prüfung des Rohrsystems....................................................................................................................................8
5 ZENTRALEINHEITDATEN........................................................................................................................................9
5.1 Technische Daten.................................................................................................................................................9
5.2 PRO 3000-3...........................................................................................................................................................9
5.3 PRO 6000-3.........................................................................................................................................................10
5.4 EG-Konformitätserklärung für Elektrogeräte................................................................................................10
6 ERSATZTEILVERZEICHNIS.....................................................................................................................................11
7 WARTUNGSNOTIZEN.............................................................................................................................................15
Für den Benutzer:
Stellen Sie sicher, dass Ihr System nur aus ALLAWAY-Originalteilen und anleitungsgemäß zusammengesetzt ist. Lesen Sie die Anleitung sorgfältig durch.
Folgen Sie den Anleitungen dieses Bedienungsheftes, wenn Sie Ihr System benutzen und warten. Nur so können Sie seine Funktionsfähigkeit und Langlebigkeit sicherstellen.
Bei der Planung, Montage und Bedienung sind die geltenden behördlichen Vorschriften zu beachten.
BEDEUTUNG DER SYMBOLE
WARNUNG
ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
Recht auf Änderungen vorbehalten.
2
1 ALLAWAY PRO –ZENTRALSTAUBSAUGERSYSTEM
Das Pro-Zentralstaubsaugersystem besteht aus Zentraleinheit, Saugdosen, Staubrohrsystem und Zubehörteilen. Das System
ist für das Saugen von Schmutzpartikeln und Staub in Hotels, Bibliotheken, Kindergärten, Schulen usw. vorgesehen. Beim
Saugen von Wasser, nassem Schmutz, großen Mengen an Sand oder anderen Materialien, die vom normalen Zimmerstaub
abweichen, ist der dafür vorgesehene Allaway-Vorabscheider zu benutzen.
1.1 Zentraleinheit
Die Zentraleinheit [Bild 1] besteht aus einem Staubabscheider mit Filter,
einem Staubbehälter und einem Seitenkanalgebläse mit einer Steuereinheit. In der Steuereinheit befinden sich die Schalter für die Bedienung
und Wartung.
Wie viele Benutzer das System gleichzeitig bedienen können, hängt einerseits vom Gerätetyp und andererseits von der Anordnung der Rohrleitungen (Reinigungsbereichen) ab. PRO 3000 ist für einen (1) Benutzer
und PRO 6000 für zwei (2) Benutzer vorgesehen. Es wird empfohlen,
einen abschließbaren Raum für die Zentraleinheit vorzusehen.
Auf Grund des Lärmes wird es nicht empfohlen sich für längere Zeit in
der Nähe der Zentraleinheit aufzuhalten [Geräuschpegel ca. 70 dB(A)].
Es wird empfohlen, einen abschließbaren Raum für die Zentraleinheit
vorzusehen.
Bild 1
1.2 Staubrohrsystem und Saugdosen
Bei einem System für mehrere Benutzer ist das Staubrohrsystem so geplant,
dass für jeden Benutzer eine Sauglinie von der Zentraleinheit bis zum betroffenen Reinigungsbereich führt [Bild 4]. In einem System, wo mehrere Benutzer
die gleiche Sauglinie mit einem Durchmesser von 44 mm verwenden, wird die
Saugleistung schwächer und es besteht Verstopfungsrisiko. Wenn aber jeder
Benutzer über eine eigene Sauglinie für sich verfügt, können so viele Benutzer
gleichzeitig arbeiten, wie die Zentraleinheitsleistung zulässt. Die Saugdosen sind
so anzuordnen, dass alle zu reinigenden Bereiche von ihnen aus erreicht werden.
Die Saugdosen sind luftdicht und verfügen über ein Startsystem zum Starten
der Zentraleinheit. Die Stahlsaugdosen verfügen über einen magnetbetätigten
Reed-Schalter [Bild 2].
ON
OFF
Bild 2
Bei einem System für mehrere Benutzer müssen die Saugdosen aus robustem Stahl sein, weil sie
oft geöffnet werden, wenn im Rohrsystem Unterdruck herrscht.
1.3 Saugzubehör
Das Saugzubehör besteht aus Saugschlauchsystem, Teleskopverlängerungsrohr und Düsen. Alle Teile sind einzeln oder als
Zubehörsets zu erhalten. Beim Kauf von Zubehörteilen achten Sie bitte auf die richtige Saugschlauchmuffe: 80912 Saugschlauchmuffe REED, 80914 Saugschlauchmuffe REED- + SCHLÜSSELSCHALTER.
1.4 Vorabscheider
Beim Saugen anderer Materialien als Zimmerstaub, wie z. B. Flüssigkeiten, nassem Schmutz, großen Mengen an Sand, ist
der dafür vorgesehene Allaway-Vorabscheider zu benutzen. Der Vorabscheider schützt das Rohrsystem vor Abnutzung und
Beschädigungen.
Leicht entflammbare Materialien dürfen auf keinen Fall mit dem Zentralstaubsauger gesaugt werden, auch nicht bei Verwendung eines Vorabscheiders! Die durch den Luftstrom entstehende elektrostatische Ladung kann einen Funken verursachen, der leicht entflammbares Material entzünden kann.
Diese Anleitung sorgfältig aufbewahren!
3
2 BEDIENUNG DES PRO-ZENTRALSTAUBSAUGERS
2.1 Betriebszustände der Zentraleinheit
Der Betriebszustand wird am Bedienschalter der Zentraleinheit gewählt [Bild
3].
0 = Wartungsstellung
Ist der Schalter auf Stellung 0, startet die Zentraleinheit nicht. Diese Stellung wird immer gewählt, wenn
 der Staubbehälter entleert wird
der Filter gewartet wird
die Anlage nicht betriebsbereit sein muss
TEST = Probebetriebsstellung
Wiederkehrende Stellung, mit der die Zentraleinheit auf Probe betrieben werden kann.
AUTO = Betriebsbereit
Stellung für den normalen Einsatz.
Die Zentraleinheit wird an den Saugdosen eingeschaltet.
BEDIENSCHALTER
Bild 3
Bei der 0-Stellung des Bedienschalters ist die Zentraleinheit
unter Spannung. Wenn die elektrischen Teile des Gerätes gewartet werden oder die Räume und das System eine längere
Zeit nicht benutzt werden, trennen Sie die Zentraleinheit vom
Stromnetz, indem Sie den Dreiphasenstecker aus der Steckdose ziehen.
2.2 Staubsaugen mit dem Zentralstaubsaugersystem
Wenn die Zentraleinheit betriebsbereit ist (siehe Punkt 2.1 Betriebszustände der Zentraleinheit), kann man mit dem Staubsaugen anfangen, indem man die Saugschlauchmuffe in die Saugdose einsteckt und die rote Magnetbetätigungsmuffe in die
Startposition dreht (s. Punkt 1.2 Staubrohrsystem und Saugdosen). Das Öffnen des Saugdosendeckels fordert Kraft, wenn
das System bereits in Betrieb ist und im Rohrsystem Unterdruck herrscht.
Bei einem System für mehrere Benutzer müssen die Reinigungsbereiche so angeordnet sein [Beispiel im Bild 4], dass die
Saugkraft nicht geschwächt wird und der Schmutz nicht im Rohrsystem stecken bleibt. Vermeiden Sie unnötiges Öffnen der
Saugdosen, um die Saugkraft in anderen Reinigungsbereichen nicht zu schwächen. Auch wenn viele Saugdosen gleichzeitig
benutzt werden, wird die Zentraleinheit nicht beschädigt. Die Saugleistung an der Düse nimmt aber stark ab, und mit der
schwächeren Förderleistung wächst auch das Verstopfungsrisiko besonders, wenn größere Schmutzpartikel (Steine usw.)
gesaugt werden.
Klebrige Partikel und große Glasscherben können das Rohrsystem verstopfen. Wenn Sie Flüssigkeiten saugen, benutzen
Sie immer den dafür vorgesehenen Vorabscheider. In der Saugdose befindet sich eine Fangvorrichtung, in der größere
angesaugte Gegenstände festgehalten werden. Lange Gegenstände bleiben im Bogenstück der Saugdose hängen, wo sie
leicht zu entfernen sind.
Bild 4
4
2.3 Reinigung des Saugzubehörs
Abhängig von Beanspruchung und Bodenmaterial unterliegen die Zubehörteile der Abnutzung und müssen bei Bedarf
durch Neue ersetzt werden. Die Benutzungsdauer der Zubehörteile kann erheblich verlängert werden, wenn der daran
abgelagerte Schmutz nach Gebrauch entfernt wird und die Teile ordnungsgemäß aufbewahrt werden.
Nach dem Staubsaugen lösen Sie das Teleskoprohr und die Düsen vom Handgriff und bewahren Sie diese separat auf. Die
Boden-/Teppichdüse wird mit eingezogenem Bürstenteil aufbewahrt. Hängen Sie den Schlauch auf das Schlauchgestell.
Setzen Sie das Saugzubehör nicht längerfristig direktem Sonnenlicht aus, weil das UV-Licht die Kunststoffteile, besonders
den Schlauch, versprödet und damit die Benutzungsdauer verkürzt.
2.4 Filterreinigung und Staubbeutelwechsel
Kontrollieren Sie regelmäßig den Füllgrad des Staubbeutels und wechseln Sie
ihn rechtzeitig, bevor er überläuft. Wechseln Sie den Staubbeutel wie folgt:
 Drehen
Sie den Bedienschalter auf 0-Stellung [Bild 3].
 Betätigen
Sie einige Male kräftig den Schüttelgriff [Bild 5; (A)] an der Seite
der Zentraleinheit.
 Warten
Sie einen Augenblick, bis sich der Staub im Beutel gesetzt hat.
 Lösen
Sie den Arretierhebel (B) und bringen Sie ihn in die untere Stellung,
damit sich der Staubbehälter aus der Zentraleinheit herausnehmen lässt.
 Entfernen
Sie den vollen Staubbeutel aus dem Staubbehälter und beseitigen Sie gegebenenfalls die Schmutzpartikel, die auf dem Staubbehälterboden
oder in der unteren Saugöffnung liegen. Reinigen Sie die Hebeplatte (C) des
Behälters und stellen Sie sicher, dass die Lochplatte im Behälter sauber und
richtig eingesetzt ist.
Bild 5
 Legen
Sie einen neuen Beutel in den Behälter und stülpen Sie den Beutelrand sorgfältig über den Behälterrand [Bilder 6 und 7].
 Setzen
Sie den Staubbehälter mit dem Beutel wieder ein und drehen Sie
den Arretierhebel in die obere Stellung.
Setzen Sie die Zentraleinheit niemals ohne Staubbeutel in Betrieb! Verwenden Sie ausschließlich Allaway-Staubbeutel mit der
Produktnummer 18092.
Bild 6
Bild 7
5
3 VORBEUGENDE WARTUNG
Wenn der Staubbehälter entleert wird bzw. sonstige Wartungsarbeiten ausgeführt werden, muss der Bedienschalter immer
auf 0 gestellt (Punkt 3.1) und eine Saugdose geöffnet werden, um den Unterdruck abzubauen.
Achten Sie darauf, dass Sie den Motor am hinteren Teil der Maschine bzw. das Seitenkanalgebläse nicht berühren! Diese Teile
können bis zu 80ºC heiß sein.
Die Teile von Elektromotor, Seitenkanalgebläse bzw. andere elektrische Teile dürfen nicht vom Benutzer gewartet werden. Trennen Sie
das Gerät bei evtl. Störungen vom Stromnetz, z. B. indem Sie den
Dreiphasenstecker aus der Steckdose ziehen. Wenden Sie sich anschließend an einen autorisierten Allaway-Service auf.
3.1 Filter waschen bzw. wechseln
D
E
Bild 8
Der Filter der Zentraleinheit wird durch Waschen gereinigt oder ausgewechselt,
wenn die Saugleistung nachgelassen hat; bzw. spätestens, wenn der Staubbehälter
20–30 Mal entleert worden ist.
Der Filter kann bei 40 ºC mit normalem Waschmittel gewaschen werden. Den
gröbsten Schmutz sollten Sie vor dem eigentlichen Waschen mit etwas Wasser
herausspülen. Nach dem Waschen, wenn der Filter noch ein wenig feucht ist,
wird er glatt gebürstet. Der Filter muss ganz trocken sein, bevor er wieder
eingesetzt wird. Er kann auch im Wäschetrockner bei niedriger Temperatur
getrocknet werden.
F
G
Der Filter kann normalerweise 5–8 Mal gewaschen werden. Der gewaschene
Filter muss sorgfältig überprüft werden; abgenutzte oder beschädigte Filter müssen gewechselt werden.
Bild 9
Verwenden Sie ausschließlich Allaway-Filter, Produktnummer
18028.
H
Wechseln bzw. waschen Sie den Filter wie folgt:
 Drehen
Sie den Bedienschalter auf 0-Stellung.
 Schütteln
Sie den Staub aus dem Filter heraus und entleeren Sie den Staubbehälter wie im Punkt 2.4 beschrieben.
 Die
Ösenmutter (D) auf der Zentraleinheit lösen und den Deckel (E) [Bild
8] der Zentraleinheit entfernen.
 Die
Ösenmuttern (F) an der Seite der Zentraleinheit lösen und die Schlauchklammer (G) hinten an der Zentraleinheit öffnen [Bild 9].
 Die
Filterkammer (H) abheben [Bild 10].
 Das
Spannband [Bild 10; I] öffnen.
 Die
Befestigungsbänder des Filters [Bild 11; J] öffnen.

Den Filter anleitungsgemäß wechseln oder waschen.

Die Oberflächen der Filterkammer und das Filterspannband reinigen.
 Die Teile
werden wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammengebaut.
Der Filter wird so fest eingesetzt, dass beim Drehen des Schüttelgriffs [A] ein
schwacher wechselnder Widerstand zu spüren ist. Das Spannband des Filters
festziehen. Bei Bedarf das Spannband wechseln.
 Den
6
Bedienschalter in AUTO-Stellung drehen.
I
Bild 10
A
Bild 11
J
Reinigen Sie das Gerät nur wie unter Punkt 3.1 dargestellt. Andere Methoden können den Filter
beschädigen und zur Funktionsstörung führen!
Falls die Zentraleinheit mit einem beschädigten oder nicht ordnungsgemäß eingesetzten Filter betrieben wurde, ist diese
durch eine autorisierte Allaway-Servicestelle zu überprüfen.
3.2 Wartung des unteren Saugfilters
Die Allaway PRO -Zentraleinheit hat ein unteres Saugsystem, dessen Aufgabe es
ist, den Staubbeutel im Staubbehälter festzuhalten. Bleibt der Staubbeutel nicht
an seinem Platz (hebt sich hoch), sorgen Sie zuerst dafür, dass der Unterdruck
durch Öffnen einer Saugdose abgebaut wird und kontrollieren Sie dann die
folgenden Punkte:
K
L
 Der
Staubbeutel muss intakt und anleitungsgemäß im Staubbehälter eingesetzt sein.
Zwischen
der Randabdichtung des Behälters und der konischen Zentraleinheit
darf sich kein Schmutz befinden. Entfernen Sie den Schmutz gegebenenfalls.
Die
Dichtungen am oberen Rand und am Boden des Behälters müssen intakt
und ordnungsgemäß eingesetzt sein.
Bild 12
M
Die
perforierte Erhöhungsplatte am Boden des Behälters muss intakt, sauber
und richtig eingesetzt sein.
Wenn die oben erwähnten Punkte kontrolliert geworden sind und sich der
Staubbeutel immer noch im Behälter hebt, muss das untere Saugsystem wie
folgt gereinigt werden:
 Den
Die
Den
O
Bedienschalter auf 0-Stellung drehen
N
Sechskantschraube (L) des unteren Saugfilters (K) öffnen [Bild 12].
Filter (M) und den Filterbecher (N) entfernen und reinigen [Bild 13].
Bild 13
Den
Prozessschlauch (O) lösen. Den Schlauch mit den Anschlussteilen und
diesen und weitere angeschlossene Teile sowie den Kanalden Kanal anin der
Hebeplatte des Behälters z. B. mit Druckluft oder Metalldraht reinigen.
Die Teile
Den
drehen.
wieder zusammensetzen
Hauptschalter auf I-Stellung und den Bedienschalter auf AUTO-Stellung
Wir empfehlen, dass das Zentralstaubsaugersystem von einer autorisierter autorisierten AllawayServicestelle regelmäßig das Zentralstaubsaugersystem regelmäßig kontrolliert, um den Bedarf an
Wartung zu klären und die Wartung durchzuführengewartet wird. Damit wird sichergestellt, dass das
System tadellos einwandfrei funktioniert.
7
4 PRAKTISCHE TIPPS
4.1 Zentraleinheit startet nicht von der Saugdose aus

Sicherstellen, dass der Bedienschalter auf AUTO-Stellung steht.

Überprüfen, ob der Staubsauger von den anderen Saugdosen aus in der jeweiligen Startart startet.

Wenn die Zentraleinheit auf Stellung „Test” des Bedienschalters einwandfrei startet, aber von den Saugdosen aus gar nicht, überprüfen Sie, dass der Schwachstromstecker ordnungsgemäß an die Startstromkreisen angeschlossen ist, die
aus den Saugdosen kommen.
4.2 Wenn sich die Saugleistung verschlechtert hat, überprüfen Sie, dass

sich in der Saugdose keine blockierenden Gegenstände befinden
der
Saugschlauch unbeschädigt und nicht durch Gegenstände blockiert ist
alle
anderen Saugdosen geschlossen und dicht sind.
das
Rohrsystem dicht ist
der
Staubbehälter nicht voll ist
der
Filter ordnungsgemäß gewartet ist
der
Staubbehälter ordnungsgemäß eingesetzt ist und die Dichtungen des Behälters dicht ist.
4.3 Verstopfung im Prüfung des Saugrohrsystems
Den
Staubbeutel gemäß Punkt 2.4. wechseln
Prüfen
Sie nach, ob sich im Abluftrohr evtl. abgegangene Brandschutzklappen oder andere blockierende Gegenstände befinden.

Saugen Sie Streifen von Haushaltspapier durch Saugdosen. Wenn der Papierstreifen im Staubbeutel gefunden wird, ist die entsprechende Strecke nicht verstopft. Wenn Sie bei diesem Test eine Verstopfung finden, trennen das Sammelrohr
vom Y-Teil der Zentraleinheit. Saugen sie mit einem anderen leistungsfähigen Staubsauger die Saugdosen.

Wenn die Verstopfungsstelle zwar gefunden ist, aber die Verstopfung lohnt es sich zu prüfen, ob diese Stelle ohne die Konstruktionen abzubauen oder mit mäßigen Abbauarbeiten erreicht werden kann. Wenn die Stelle erreicht werden
kann, ist die Verstopfung meistens leicht zu entfernen, indem die Rohrverbindung geöffnet wird.
Versuchen Sie nie die Verstopfung mit Überdruck, z. B. mit Druckluft, zu beseitigen, weil der Überdruck die Rohrverbindungen öffnet!

Wenn das System trotz der oben erwähnten Maßnahmen nicht funktioniert, nehmen Sie Kontakt mit einer autorisierten
Allaway-Servicestelle auf.
4.4 Prüfung der Dichtheit des Rohrsystems
Schließen Sie alle Saugdosen und schalten Sie die Zentraleinheit für max. 1 Minute ein, indem Sie den Startstromkreis mit
einem Metalldraht schließen. Die Rohrleitungen sind undicht, wenn nach 15 Sekunden Betrieb aus dem Abluftrohr Luft
austritt. Eine störende Undichtheit muss gefunden und repariert werden.
8
5 ZENTRALEINHEITDATEN
5.1 Technische Daten
PRO 3000-3
PRO 6000-3
Gehäuseklasse
Wärmeschutz der Turbine
IP34
vorhanden
IP34
vorhanden
höchste Luftmenge (Turbinen-Messwerte)
höchster Unterdruck (Turbinen-Messwerte)
Geräuschpegel des Gerätes ±2 dB
108 l/sek (390 m³ / h)
ca. 32 kPa
ca. 70 dB (A)
108 l/sek (390 m³ / h)
ca. 40 kPa
ca. 69 dB (A)
34 l
8 oder 10 m
1965 mm
600 mm
650 mm
152 kg
34 l
8 oder 10 m
1965 mm
600 mm
650 mm
159 kg
70 m
-
100 m
60 m
Nennleistung
Stromanschluss
4,0 kW
5,5 kW
3-Phasenstecker von 32 A 3-Phasenstecker von 32 A
/ mit Sicherungen von 25 A / mit Sicherungen von 25 A
in einem schalltoten Raum
Staubbehälter
Saugschlauch
Höhe
Breite
Tiefe
Gewicht
Größter Saugabstand
- 1 Benutzer
- 2 Benutzer
5.2 PRO 3000-3 Schaltplan
Bild 14
9
5.3 PRO 6000-3 Schaltplan
Bild 15
5.4 VERSICHERUNG ÜBER DIE ENTSPRECHUNG DER EU-ANFORDERUNGEN FÜR
ELEKTROGERÄTE
Die Firma Allaway Oy, Kangasvuorentie 32, FIN-40340 Jyväskylä, Finnland versichert, dass der Zentralstaubsauger
PRO 3000 [MANTA 3000 - 3]
PRO 6000 [MANTA 6000 - 3]
nach den geltenden Richtlinien hergestellt wurde und erfüllt die wesentlichen Anforderungen der Niederspannungs-,
(2006/95/EG), EMV- (elektromagnetische Verträglichkeit 2004/108/EG) und Maschinenrichtlinie (2006/42/EG).
10
6 ERSATZTEILVERZEICHNIS
PRO 3000-3, PRO 6000-3
Unterer Saugfilter 18006B
18062
11
3000-3/6000-3
12
3000-3/6000-3
13
3000-3/6000-3
14
7 WARTUNGSNOTIZEN
Zentraleinhei ________________
Staubbehälter
entleert
Filter
gereinigt
Nr.______________ Datum der Inbetriebnahme.____________________
Unterer Saugfilter gewartet
Staubbehälter
entleert
Filter
gereinigt
Unterer Saugfilter gewartet
15
40351 JYVÄSKYLÄ
FINLAND
www.allaway.fi
Heinemann GmbH
Von-Eichendorff-Strasse 59A
86911 Diessen
GERMANY
tel. +49-(0)8807-9466-60
fax +49-(0)8807-9466-99
info@heinemann-gmbh.de
www.heinemann-gmbh.de
Riesen Reinlufttechnik GmbH
Allmeindstraße 23
8716 Schmerikon
SWITZERLAND
Telefon 055/283 29 29
Telefax 055/283 42 82
info@allaway.ch
13141 rev10 de 12/2010