ACER G5_GER.book
Handbuch
Copyright © 2012.
Alle Rechte vorbehalten.
Acer Predator G Serie Handbuch
Originalausgabe: 03/2012
Acer Predator G Serie Desktop-Computer
Modellnummer: ____________________________________
Seriennummer: _____________________________________
Kaufdatum: ________________________________________
Kaufort: ___________________________________________
Auf der Website http://registration.acer.com erfahren Sie mehr über die
Vorteile, die Sie als Acer-Kunde genießen.
Bemerkung: Alle Bilder hierin dienen lediglich zur Veranschaulichung. Die
tatsächlichen Eigenschaften können sich von den Bildern unterscheiden.
iii
Informationen zu Ihrer Sicherheit und
Ihrem Komfort
Sicherheitshinweise
Lesen Sie diese Anweisungen bitte sorgfältig durch. Bewahren Sie dieses
Dokument auf, damit Sie später in ihm nachschlagen können. Befolgen Sie alle am
Produkt befindlichen Warnungen und Anweisungen.
Gerät vor der Reinigung ausschalten
Ziehen Sie den Netzstecker, bevor Sie das Gerät säubern. Verwenden Sie keine
Reinigungsflüssigkeiten oder -sprays. Verwenden Sie zur Reinigung ein
angefeuchtetes Tuch.
Warnhinweis
•
•
•
•
•
Gebrauchen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wasser.
Stellen Sie das Gerät nicht auf einen unstabilen Wagen, Ständer oder Tisch.
Das Gerät könnte herunterfallen und dadurch ernsthaft beschädigt werden.
Schlitze und Öffnungen dienen der Belüftung; dies garantiert den verlässlichen
Betrieb des Gerätes und schützt es vor Überhitzung. Diese Öffnungen dürfen
auf keinen Fall zugestellt oder verdeckt werden. Verdecken Sie die Öffnungen
nicht, indem Sie das auf ein Bett, ein Sofa, einen Teppich oder auf eine
ähnliche Oberfläche legen. Dieses Gerät sollte auf keinen Fall in die Nähe eines
Heizgerätes oder Heizkörpers gebracht oder in einer Umschließung installiert
werden, es sei denn es ist für ausreichende Belüftung gesorgt.
Stecken Sie auf keinen Fall irgendwelche Objekte durch die Gehäuseschlitze,
da hierbei Teile mit gefährlicher Spannung berührt oder kurzgeschlossen
werden können, was zu Feuer oder elektrischem Schlag führen kann.
Verschütten Sie auf keinen Fall irgendwelche Flüssigkeiten über das Gerät.
Um die Beschädigung interner Komponenten und das Auslaufen von Akkus zu
vermeiden, sollten Sie das Produkt nicht auf eine vibrierende Oberfläche
stellen.
Verwendung von Netzstrom
•
•
Die Stromversorgung des Gerätes muss mit den Angaben auf dem
Typenschild des Gerätes übereinstimmen. Wenn Sie sich nicht sicher über die
vor Ort verwendete Netzspannung sind, dann fragen Sie bitte Ihren Händler
oder Ihr lokales Stromversorgungsunternehmen.
Stellen Sie nichts auf das Netzkabel. Stellen sie das Gerät nicht an einem Ort
auf, an dem Personen auf das Kabel treten können.
iv
•
•
•
Wenn Sie ein Verlängerungskabel verwenden, dann vergewissern Sie sich
bitte, dass die Summe der Leistung aller am Verlängerungskabel
angeschlossenen Geräte nicht den zulässigen Wert des Verlängerungskabels
übersteigt. Achten Sie ebenfalls darauf, dass der Wert aller an einem
Stromkreis angeschlossenen Geräte nicht über dem der Sicherung liegt.
Überlasten Sie nicht die Netzsteckdose, den Vielfachstecker oder die
Anschlussdose, indem Sie zu viele Geräte anschließen. Die Gesamtbelastung
darf 80% der vorgesehenen Last für den Stromkreis nicht überschreiten. Falls
Sie einen Vielfachstecker verwenden, sollte die Ladung nicht mehr als 80%
der Eingabeleistung für den Stecker betragen.
Das Netzteil dieses Produkts besitzt einen geerdeten Stecker mit drei Drähten.
Der Stecker eignet sich nur für eine geerdete Netzsteckdose. Stellen Sie
sicher, dass die Netzsteckdose ordnungsgemäß geerdet ist, bevor Sie den
Netzstecker anschließen. Stecken Sie den Stecker nicht in eine Steckdose, die
nicht geerdet ist. Wenden Sie sich an Ihren Elektriker, wenn Sie Fragen haben.
Warnung! Der Erdungsstift dient der Sicherheit. Wenn Sie eine
Netzsteckdose verwenden, die nicht ordnungsgemäß geerdet
ist, kann es zu einem elektrischen Schlag und/oder einer
Verletzung kommen.
Hinweis: Der Erdungsstift bietet auch einen guten Schutz gegen
unerwartete Geräusche durch andere in der Nähe befindliche
elektrische Geräte, die die Leistung dieses Produktes beeinträchtigen
können.
•
Verwenden Sie nur die für das Gerät vorgesehenen Kabel (die im Zubehör
enthalten sind). Wenn Sie das Netzkabel ersetzen müssen, stellen Sie sicher,
dass das neue Netzkabel folgende Voraussetzungen erfüllt: UL aufgelistet/
CSA-zertifiziert, VDE zugelassen oder entsprechend. Die maximale Länge
beträgt 4,6 Meter (15 feet).
Wartung des Produktes
Versuchen Sie nicht, das Gerät in eigener Regie zu reparieren, da Sie durch Öffnen
oder Abnehmen der Gehäuseteile mit gefährlichen Stromspannungen in Berührung
kommen können oder andere Gefahren bestehen. Lassen Sie alle Reparaturen
durch qualifiziertes Kundendienstpersonal ausführen.
Ziehen Sie in den folgenden Fällen den Netzstecker und wenden Sie sich an
qualifiziertes Servicepersonal:
•
Das Netzkabel oder der Stecker ist beschädigt oder ausgefranst.
•
•
•
Es wurde Flüssigkeit über dem Gerät verschüttet.
Das Produkt wurde Regen oder Wasser ausgesetzt.
Das Gerät wurde fallengelassen oder das Gehäuse ist beschädigt worden.
v
•
•
Die Leistung des Geräts verschlechtert sich erheblich, so dass eine Reparatur
notwendig ist.
Das Gerät funktioniert nicht normal, obwohl es ordnungsgemäß bedient wird.
Hinweis: Ändern Sie nur die Einstellungen, die in den
Betriebsanweisungen beschrieben werden, da das falsche Ändern
anderer Einstellungen zu Schäden führen kann, die umfangreiche
Reparaturen durch einen qualifizierten Techniker erfordern, um den
Normalzustand des Gerätes wiederherzustellen.
ACHTUNG: Gefahr der Explosion bei nicht ordnungsgemäßem Austauschen.
Ersetzen Sie die Batterie nur mit einem Batterietyp, der vom Hersteller empfohlen
wird. Entsorgen Sie Akkus gemäß der Anleitung entsorgen.
Sicherheit der Telefonleitung
•
•
Trennen Sie alle Telefonleitungen vom Gerät ab, wenn dieses nicht benutzt
wird und/oder bevor es repariert wird.
Um das Risiko von elektrischem Schlag durch Gewitterblitze zu vermeiden,
sollten Sie das Gerät nicht während eines Gewitters an eine Telefonleitung
anschließen.
Bestimmungen zur Entsorgung
Werfen Sie dieses elektronische Gerät nicht in Ihren Haushaltsabfall.
Um Umweltverschmutzung zu minimieren und die Umwelt bestmöglich zu
schützen, sollten Sie das Gerät wiederverwerten oder recyceln. Für weitere
Informationen über die Entsorgung elektronischer Geräten (WEEE) besuchen Sie
bitte www.acer-group.com/public/Sustainability/sustainability01.htm
www.acer-group.com/public/Sustainability/sustainability04.htm.
vi
Bestimmungen zu Quecksilber
Für Projektoren oder elektronische Produkte, die einen LCD/CRT-Monitor oder ein
Display besitzen: Die Lampe (Lampen) in diesem Produkt enthält (enthalten)
Quecksilber und muss zum Recycling gegeben oder entsprechend den örtlichen
Gesetzen und Bestimmungen entsorgt werden. Weitere Informationen erhalten Sie
bei der Electronic Industries Alliance unter www.eiae.org. Für Informationen über
die Entsorgung von Lampen, besuchen Sie bitte www.lamprecycle.org.
Tipps und Informationen für komfortable
Anwendung
Bei langer Anwendung können Computer-Benutzer an Überanstrengung der Augen
und Kopfschmerzen leiden. Anwender setzen sich auch dem Risiko von
körperlichen Schäden aus, wenn sie über viele Stunden hinweg an einem Computer
arbeiten. Lange Arbeitsstunden, falsche Sitzposition, schlechte
Arbeitsgewohnheiten, Stress, unangemessene Arbeitsbedingungen, persönliche
Verfassung und andere Faktoren können das Risiko für körperliche Schäden
erhöhen.
Wenn der Computer auf nicht sachgemäße Weise bedient wird, kann es zu
Karpaltunnelsyndrom, Sehnenentzündung, Sehnenscheidenentzündung oder
anderen Störungen des Bewegungsapparats kommen. Die folgenden Symptome
können an Händen, Handgelenken, Armen, Schultern, Nacken oder Rücken
auftreten:
•
•
•
•
•
Taubheit, Brennen oder Kribbeln.
Muskelkater, Schmerzen oder Empfindlichkeit.
Schmerzen, Schwellungen oder Herzklopfen.
Steifheit oder Verspanntheit.
Kälte oder Schwächegefühl.
Wenn Sie diese Symptome oder andere wiederholt auftretende oder chronische
Beschwerden und/oder Schmerzen feststellen, die auf die Benutzung des
Computers zurückgeführt werden können, wenden Sie sich bitte umgehend an
einen Arzt, und verständigen Sie die Gesundheits- und Sicherheitsabteilung Ihrer
Firma.
Im folgenden Abschnitt finden Sie Tipps für eine angenehmere Bedienung Ihres
Computers.
vii
Herstellung einer angenehmen Arbeitsumgebung
Richten Sie das Arbeitsumfeld so angenehm wie möglich ein, indem Sie den
Sichtwinkel des Monitors anpassen, eine Fußablage verwenden oder die
Sitzposition für maximalen Komfort einstellen. Beachten Sie die folgenden Tipps:
•
•
•
•
•
•
•
Vermeiden Sie, zu lange die gleiche Position einzuhalten.
Vermeiden Sie, sich nach vorne zu beugen oder nach hinten zu lehnen.
Stehen Sie regelmäßig auf, und gehen Sie umher, um Ihre Beinmuskeln zu
lockern.
Machen Sie kurze Pausen, um Nacken und Schultern zu entspannen.
Vermeiden Sie das Anspannen Ihrer Muskeln oder das Anheben Ihrer
Schultern.
Stellen Sie den Monitor, die Tastatur und die Maus in angenehmer Reichweite
auf.
Falls Sie den Monitor häufiger ansehen als Dokumente, stellen Sie ihn in der
Mitte des Schreibtisches auf, um die Anspannung Ihres Nackens gering zu
halten.
Schutz Ihrer Augen
Ihre Augen können durch lange Benutzung des Monitors, das Tragen falscher
Brillen oder Kontaktlinsen, grelles Licht, eine zu starke Raumbeleuchtung,
unscharfe Bildschirme, sehr kleine Schrift und eine Anzeige mit niedrigem Kontrast
belastet werden. Im folgenden Abschnitt finden Sie Empfehlungen darüber, wie Sie
die Belastung Ihrer Augen verringern können.
Augen
•
•
•
Ruhen Sie Ihre Augen in regelmäßigen Abständen aus.
Schauen Sie von Zeit zu Zeit weg vom Monitor auf einen entfernten Punkt, um
den Augen eine Pause zu gönnen.
Blinzeln Sie häufig, um zur verhindern, dass Ihre Augen zu trocken werden.
Anzeige
•
Halten Sie die Anzeige stets sauber.
•
•
•
Die Augen sollten sich über dem oberen Rand der Anzeige befinden, so dass
sie nach unten gerichtet sind, wenn Sie auf die Mitte der Anzeige schauen.
Stellen Sie die Helligkeit und/oder den Kontrast der Anzeige auf eine
angenehme Stufe ein, um Text besser lesen und Grafiken deutlicher sehen zu
können.
Vermeiden Sie auf folgende Weise grelles Licht und Reflektionen:
•
Stellen Sie Ihre Anzeige so auf, dass seine Seite auf das Fenster oder
eine ander Lichtquelle gerichtet ist.
•
Minimieren Sie das Licht im Raum, indem Sie Gardinen, Vorhänge oder
Jalousien verwenden.
•
Verwenden Sie eine geeignete Lichtquelle.
•
Ändern Sie den Ansichtwinkel der Anzeige.
viii
•
•
•
•
Verwenden Sie einen Filter, der grelles Licht reduziert.
Verwenden Sie einen Blendschutz, z. B. ein Stück Karton, dass oben auf
dem Monitor angebracht wird.
Vermeiden Sie, aus einem ungünstigen Winkel auf die Anzeige zu sehen.
Vermeiden Sie, über einen längeren Zeitraum in eine grelle Lichtquelle, z. B. ein
offenes Fenster, zu sehen.
Angewöhnung guter Arbeitsgewohnheiten
Die folgenden Gewohnheiten bei der Arbeit erlauben Ihnen, entspannter und
produktiver mit Ihrem Computer zu arbeiten:
•
Machen Sie regelmäßig und oft kurze Pausen.
•
•
•
Machen Sie regelmäßig Dehnübungen.
Atmen Sie so oft wie möglich frische Luft ein.
Treiben Sie regelmäßig Sport und halten Sie sich gesund.
Warnung! Das Benutzen des Rechners auf einer Couch oder
einem Bett wird nicht empfohlen. Falls sich dies nicht vermeiden
lässt, arbeiten Sie nur jeweils für kurze Zeit, legen Sie häufig eine
Pause ein, und machen Sie Dehnübungen.
Hinweis: Für weitere Informationen siehe FCC-Hinweis auf Seite 36.
Sicherheitshinweise
Bestimmungen zur Entsorgung
Tipps und Informationen für komfortable
Anwendung
iii
iii
v
vi
1 Das Wichtigste zuerst
1
Packungsinhalt
Zugriff auf das Handbuch
2
2
2 Übersicht über das System
3
Externe Elemente
4
Vorderseite
Informationen zu USB 3.0
Verwendung des Speicherkartenlesers
Rückseite
Umgebung
3 Einrichten des Rechners
Herstellung eines angenehmen Arbeitsumfelds
Einstellung des Stuhls
Positionierung des PCs
Positionierung des Monitors
Positionierung der Tastatur
Positionierung der Maus
Herstellung der Verbindung zum Computer
4
5
6
7
7
9
10
10
10
11
11
11
12
Anschließen der Maus und der Tastatur
PS/2-Anschluss
USB-Schnittstelle
Anschließen eines Monitors (optional)
Verbindung mit einem Breitbandnetz
Individuelle Netzkonfiguration
Anschließen an Stromquelle
12
12
12
12
12
12
13
Einschalten des Computers
Ausschalten des Computers
Acer clear.fi (nur für bestimmte Modelle)
13
14
15
Navigation durch Medien und Fotos
15
Inhalt
Informationen zu Ihrer Sicherheit und Ihrem
Komfort
Geteilte Dateien
Welche Geräte sind kompatibel?
Wiedergabe auf anderem Gerät
15
16
16
4 Verwendung des Computers
19
Verwendung des optischen Laufwerks
20
Pflege optischer Datenträger
Verbindungsoptionen
Audiogeräte
USB-Geräte
21
21
21
22
5 Aufrüsten des Computers
23
Vorsichtsmaßnahmen bei der Installation
24
ESD-Vorsichtsmaßnahmen
Schritte vor der Installation
Schritte nach der Installation
Öffnen des Computers
Entfernen und Installieren einer Festplatte
Erweiterung des Systemspeichers
Systemspeicherschnittstelle
Hinweise zur Systemspeicherkonfiguration
24
24
25
25
25
28
28
28
6 Oft gestellte Fragen
31
Oft gestellte Fragen
32
7 Bestimmungen und Sicherheitshinweise
35
Bestimmungen und Sicherheitshinweise
36
FCC-Hinweis
Modem-Bestimmungen
Lasersicherheit
Hinweis zu digitaler Audioausgabe
Behördliche Bestimmungen für Funkgeräte
Kanada — NiedrigstromFunkkommunikationsgeräte, für die keine
Lizenz erforderlich sind (RSS-210)
Federal Communications Commission
36
37
40
40
40
40
43
1 Das Wichtigste
zuerst
2
1 Das Wichtigste zuerst
Packungsinhalt
Deutsch
Bevor Sie Ihren Computer auspacken, stellen Sie sicher, dass es genug Platz gibt,
um Ihren Computer aufzustellen.
Öffnen Sie vorsichtig den Karton, und nehmen Sie den Inhalt heraus. Falls eines der
folgenden Teile nicht vorhanden oder beschädigt ist, setzen Sie sich bitte sofort mit
Ihrem Händler in Verbindung.
•
•
Acer Predator G Serie
Teile im Zubehör-Karton
•
USB-Tastatur
•
USB-Maus
•
Setup-Poster
•
Andere Benutzerdokumente und Software anderer Hersteller
Zugriff auf das Handbuch
Dieses Handbuch gibt es auch auf Ihrem Computer in Form einer Adobe Acrobat
PDF-Datei.
So öffnen Sie das Handbuch
1
Klicken Sie in der Windows-Taskleiste auf die Start-Taste und wählen Sie
anschließend Alle Programme.
2
Doppelklicken Sie auf AcerSystem User Guide.
2 Übersicht
über das
System
4
Externe Elemente
Deutsch
Vorderseite
2 Übersicht über das System
5
Nr
Symbol
Komponente
USB 2.0/3.0-Anschlüsse
2
Optische Disc-Laufwerke
3
Medienkarten-Einschübe
4
Festplatteneinsatz zum einfachen Austauschen
5
Deckel des Laufwerkfachs
6
Auswurftasten für optisches Disc-Laufwerk
7
Mikrofon-/Eingangsbuchse
8
Kopfhörer/Ausgangsbuchse
Informationen zu USB 3.0
•
Kompatibel mit USB 3.0 und früheren USB-Geräten.
•
Für eine optimale Leistung sollten zertifizierte USB 3.0 Geräte verwendet
werden.
•
Definiert nach USB 3.0 Spezifikation (SuperSpeed USB).
Deutsch
1
6
2 Übersicht über das System
Verwendung des Speicherkartenlesers
Deutsch
Der Computer besitzt Einschübe für Multimedia-Karten.
Diese Einschübe können für die Übertragung von Daten zwischen Speicherkarten
und dem Computer verwendet werden.
Speicherkarten werden für eine Vielzahl von Geräten verwenden, so z. B. für
Digitalkameras, digitale Camcorder, in der Hand gehaltene Spielekonsolen und
Handys.
So setzen Sie eine Speicherkarte ein:
1
Halten Sie die Karte mit dem Etikett nach oben und den Kontaktstellen auf den
Computer zeigend.
2
Schieben Sie die Karte ganz in den Einschub hinein.
So nehmen Sie eine Speicherkarte heraus:
1
Vor dem Auswerfen einer PC-Karte:
•
Beenden Sie das Programm, welches auf die Karte zugreift.
•
Klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Symbol für die sichere
Entfernung von Hardware auf der Windows Taskleiste und beenden Sie
die Verwendung der Karte.
2
Drücken Sie die Karte vorsichtig etwas weiter in den Einschub hinein, bis sie
hervorspringt.
3
Ziehen Sie die Karte aus dem Einschub.
7
Rückseite
Symbol
Komponente
PS/2-Maus-Anschluss
Systemgebläse
Netzwerkanschluss
Buchse für Kopfhörer/Ausgang/Lautsprecher auf Vorderseite
Audio/Eingangs-Buchse
Mikrofon-/Eingangsbuchse
USB-Anschlüsse
PS/2-Tastatur-Anschluss
Netzanschluss
Umgebung
•
•
Temperatur:
•
Betrieb: 5°C bis 35°C
•
Nichtbetrieb: -20°C bis 65°C
Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend):
•
Betrieb: 20% bis 80%
•
Nichtbetrieb: 20% bis 80%
Deutsch
Netzteil
Deutsch
8
2 Übersicht über das System
3 Einrichten des
Rechners
10
3 Einrichten des Rechners
Deutsch
Herstellung eines angenehmen
Arbeitsumfelds
Der erste Schritt für ein angenehmes und sicheres Arbeiten ist die Einrichtung Ihres
Arbeitsumfelds und die ordnungsgemäße Bedienung der Geräte. Es ist äußerst
wichtig, dass Sie ein wenig Zeit darauf verwenden, Ihren Arbeitplatz optimal
einzurichten. Sehen Sie das Diagramm auf der folgenden Seite, während Sie Ihr
System einrichten.
Hier finden Sie ein paar nützliche Hinweise:
Einstellung des Stuhls
Die richtige Art von Stuhl ist noch keine Gewähr dafür, dass Sie eine optimale
Sitzposition einnehmen. Sie müssen den Stuhl ganz auf Ihre persönlichen
Bedürfnisse abstimmen. Eine korrekte Sitzhaltung ist die beste Voraussetzung für
angenehmes und produktives Arbeiten.
•
Verwenden Sie keine bewegliche Rückenlehne. Falls die Lehne Ihres Stuhls
beweglich ist, fixieren Sie sie mit dem Feststellknopf, so dass sich die Lehne
während der Bedienung des Computers nicht nach vorne oder hinten bewegt.
•
Stellen Sie die Höhe des Stuhls so ein, dass sich Ihre Oberschenkel parallel
zum Fußboden befinden und Ihre Füße flach auf dem Fußboden stehen.
•
Ihr Rücken sollte an die Rückenlehne angelehnt sein. Falls Ihr Rücken nicht
von der Lehne unterstützt wird, verwendet Ihr Körper ständig Energie darauf,
die Balance zu halten.
Positionierung des PCs
11
Denken Sie beim Auswählen eines Orts für Ihren Computer an Folgendes:
Stellen Sie den Computer nicht in der Nähe von Geräten auf, die
elektromagnetische Störungen oder Funkstörungen verursachen können, z. B.
Radios, Fernseher, Kopierer, Heizungen und Klimaanlagen.
•
Vermeiden Sie staubige Orte sowie extreme Temperaturen und Feuchtigkeit.
•
Sie können den Computer neben oder unter Ihren Schreibtisch stellen,
solange er nicht den Platz verstellt, den Sie zum Arbeiten und zur Bewegung
benötigen.
Positionierung des Monitors
Stellen Sie den Monitor in einer angenehmen Ansicht-Entfernung auf, in der Regel
in einem Abstand von 50 bis 60 Zentimetern. Stellen Sie den Anzeigebereich so ein,
dass sich die obere Kante des Bildschirms auf Augenhöhe oder etwas darüber
befindet.
Positionierung der Tastatur
Der Ort der Tastatur ist sehr wichtig für die Haltung, die Sie einnehmen. Wenn sie
sich zu weit weg befindet, müssen Sie Ihren Körper nach vorne lehnen, so dass Sie
in einer unnatürlichen Position sitzen. Wenn sie zu hoch aufgestellt ist, werden Ihre
Schultermuskeln angespannt.
•
Die Tastatur sollte sich etwas über Ihrem Schoß befinden. Sie können die Höhe
der Tastatur einstellen, indem Sie die Füße auf der Unterseite der Tastatur
hervorklappen.
•
Während des Tippens sollten Sie Ihre Unterarme parallel zum Fußboden
halten. Ihre Oberarme und Schultern sollten entspannt sein. Versuchen Sie
dann, mit leichtem Tippen zu schreiben. Wenn Ihre Schulter oder Ihr Hals
verspannt sein sollten, machen Sie eine Pause, und überprüfen Sie Ihre
Sitzhaltung.
•
Positionieren Sie die Tastatur direkt vor dem Monitor. Wenn sich die Tastatur
seitlich vom Monitor befindet, müssen Sie während des Schreibens Ihren Kopf
drehen, was zu Spannungen in den Halsmuskeln führen kann.
Positionierung der Maus
•
Die Maus sollte sich auf derselben Oberfläche befinden wie die Tastatur, damit
Sie sie bequem benutzen können.
•
Positionieren Sie sie so, dass es genug Bewegungsspielraum gibt, ohne dass
Sie sich strecken oder Hervorlehnen müssen.
•
Benutzen Sie Ihren Arm, um die Maus zu bewegen. Beim Bewegen der Maus
sollte ihr Handgelenk nicht auf der Tischoberfläche aufgelegt sein.
Deutsch
•
12
3 Einrichten des Rechners
Deutsch
Herstellung der Verbindung zum
Computer
Die Einrichtung des Computers ist einfach. In der Regel müssen Sie lediglich vier
Geräte anschließen: Die Maus, die Tastatur, den Monitor und das Stromkabel.
Hinweis: Die in den Verbindungen unten gezeigten Peripheriegeräte dienen
lediglich zur Veranschaulichung. Je nach dem Land, in dem Sie sich befinden,
können sich die tatsächlichen Geräte unterscheiden.
Anschließen der Maus und der Tastatur
PS/2-Anschluss
Schließen Sie das Kabel der PS/2-Maus und der -Tastatur an den PS/2Mausanschluss (grün) und den PS/2-Tastaturanschluss (violett) an der Rückseite
des Computers an.
USB-Schnittstelle
Schließen Sie das Kabel einer USB-Maus oder USB-Tastatur an einen der USBAnschlüsse vorne oder hinten am Computer an.
Anschließen eines Monitors (optional)
Schließen Sie das Monitorkabel an den DVI-Anschluss an der Rückseite des
Rechners an. Wenn Sie einen Monitor besitzen, welcher S-Video unterstützt,
schließen Sie das Monitorkabel an den S-Video-Anschluss an der Rückseite des
Computers an.
Hinweis: Lesen Sie das Handbuch des Monitors für zusätzliche Anweisungen
und Informationen.
Verbindung mit einem Breitbandnetz
Individuelle Netzkonfiguration
Schließen Sie das eine Ende des Netzwerkkabels an den Netzwerkanschluss hinten
am Computer an und das andere Ende an das Kabelmodem oder die
Netzwerkbuchse des Netzwerks.
13
Hinweis: Beim Verwalter Ihres Netzwerksystems erhalten Sie Informationen
über die Konfiguration des Netzwerks.
Achtung: Bevor Sie fortfahren, sollten Sie die Stromspannung an Ihrem Ort
prüfen. Stellen Sie sicher, dass sie mit der Spannungseinstellung des
Computers übereinstimmt. Falls die Einstellung mit der Netzspannung nicht
übereinstimmt, müssen Sie die Einstellung des Rechners auf die Netzspannung
abstimmen.
1
Stecken Sie das Netzkabel in den Netzanschluss auf der Rückseite des
Rechners.
2
Stecken Sie dann das andere Ende des Netzkabels in eine Netzsteckdose.
Einschalten des Computers
Nachdem Sie sicher gestellt haben, dass das System ordnungsgemäß eingerichtet
wurde, mit Strom versorgt wird und mit allen notwendigen Peripheriegeräten
verbunden ist, können Sie es nun einschalten. Gehen Sie dabei folgendermaßen
vor.
1
Betätigen Sie den Hauptschalter, der sich unten am Computer befindet.
2
Drücken Sie auf die Ein/Aus-Taste.
Wichtig: Stellen Sie sicher, dass das Netzkabel ordnungsgemäß an eine
Netzsteckdose angeschlossen ist. Wenn Sie einen Mehrfachstecker oder einen
automatischen Spannungsregler verwenden, stellen Sie sicher, dass dieser
eingesteckt und eingeschaltet ist.
Deutsch
Anschließen an Stromquelle
14
3 Einrichten des Rechners
Ausschalten des Computers
Deutsch
Die folgenden Software-Schritte beziehen sich auf ein System, welches mit einem
Windows-Betriebssystem läuft. Schritte zum Herunterfahren anderer
Betriebssysteme finden Sie in entsprechenden Handbüchern.
1
Klicken Sie in der Windows-Taskleiste auf die Start-Taste und anschließend
auf Herunterfahren.
2
Schalten Sie alle Peripheriegeräte aus, die an Ihren Computer angeschlossen
sind.
Wenn sich Ihr Computer nicht auf die normale Weise ausschalten lässt, drücken
und halten Sie die Ein/Aus-Taste länger als vier Sekunden. Wenn Sie nur kurz auf
die Taste drücken, geht der Computer u. U. nur in den Suspend-Modus über.
15
Acer clear.fi (nur für bestimmte Modelle)
Mit Acer clear.fi können Sie Videos, Fotos und Musik genießen. Wenn Sie Acer
clear.fi installiert haben, können Sie Medien von oder zu anderen Geräten streamen.
Wenn Sie sich Videos anschauen oder Musik anhören möchten, öffnen Sie clear.fi
Media. Öffnen Sie clear.fi Photo, wenn Sie Fotos durchsuchen möchten.
Wichtig: Wenn Sie eine clear.fi-Applikation zum ersten Mal öffnen,
fragt die Windows Firewall nach einer Berechtigung für clear.fi zum
Zugriff auf das Netzwerk. Wählen Sie Zugriff erlauben in jedem
Fenster.
Navigation durch Medien und Fotos
Die Liste im linken Feld zeigt Ihren Computer („Eigene Bibliothek“) und
anschließend andere Geräte, falls solche mit dem Netzwerk verbunden sind („Heim
geteilt“).
Wenn Sie Dateien auf Ihrem Computer anschauen möchten, wählen Sie eine der
Kategorien unter „Eigene Bibliothek“. Durchsuchen Sie anschließend die Dateien
und Ordner auf der rechten Seite.
Geteilte Dateien
Mit Ihrem Netzwerk verbundene Gerät werden unter Heim geteilt angezeigt.
Wählen Sie ein Gerät aus und wählen Sie anschließend die Kategorie, die Sie
durchsuchen möchten.
Nach einer kurzen Verzögerung werden die Dateien und Ordner auf der rechten
Seite angezeigt. Suchen Sie die Datei, die Sie wiedergeben möchten, und klicken
Sie sie anschließend doppelt an, um die Wiedergabe zu starten.
Deutsch
Hinweis: Alle Geräte müssen dafür mit demselben Netzwerk
verbunden sein.
16
Deutsch
Steuern Sie die Wiedergabe mit Hilfe der Mediensteuerung unten auf dem
Bildschirm. Wenn z. B. Musik ausgewählt ist, können Sie die Wiedergabe starten,
pausieren und stoppen und die Lautstärke regeln.
Hinweis: Sie müssen die Freigabe auf dem Gerät aktivieren, auf der
die Dateien gespeichert sind. Öffnen Sie clear.fi auf dem Gerät, auf
dem die Dateien gespeichert sind, wählen Sie Bearbeiten und
aktivieren Sie Eigene Bibliothek in lokalem Netzwerk freigeben.
Welche Geräte sind kompatibel?
Zertifizierte Acer-Geräte mit clear.fi oder DLNA-Software können zusammen mit der
clear.fi-Software genutzt werden. Dazu gehören DLNA-fähige PCs, Smartphones
und NAS (an Netzwerk angeschlossener Speicher) Geräte.
Wiedergabe auf anderem Gerät
Wenn Sie Medien auf einem anderen Gerät wiedergeben möchten, gehen Sie
folgendermaßen vor:
1
Wählen Sie in der unteren rechten Ecke Wiedergabe nach.
2
Wählen Sie das Remotegerät, das zur Wiedergabe der Datei genutzt werden
soll.
Nur Geräte, welche für die Wiedergabe optimiert sind, stehen in dieser Liste
zur Verfügung. Bestimmte PCs und Speichergeräte werden nicht angezeigt.
Wenn Sie einen Windows-PC zu dieser Liste hinzufügen möchten, öffnen Sie
den Windows Media Player, wählen Sie Stream und Remotesteuerung des
Players zulassen...
17
3
Wählen Sie eine Datei im Hauptfenster und verwenden Sie anschließend die
Mediensteuerung in der Leiste unten auf dem Bildschirm, um das
Remotegerät zu steuern.
Weitere Hilfe erhalten Sie auf http://www.acer.com/.
Deutsch
Deutsch
18
4 Verwendung
des Computers
20
4 Verwendung des Computers
Deutsch
Verwendung des optischen
Laufwerks
Ihr Computer besitzt möglicherweise ein Blu-ray Leiser + SuperMulti BrennerLaufwerk. Dieses Laufwerk befindet sich auf der Vorderseite des Computers. Mit
dem BD- und HD-Laufwerk können Sie CD-ROMs, CD-I-Discs und Video-CDs,
DVD-RAM/-RW, DVD-ROMs, DVD+R/-R-Discs und BD-Discs wiedergeben.
CDs, DVDs und BDs sind kompakt, leichtgewichtig und einfach zu transportieren.
Da sie aber empfindlich, sollten sie mit zusätzlicher Vorsicht gehandhabt werden.
So legen Sie einen Datenträger in das optische Laufwerk des
Computers ein:
1.
Drücken Sie auf die Auswurftaste des optischen Laufwerks auf dessen
Vorderseite.
2.
Legen Sie die Disc vorsichtig auf den ausgefahrenen Träger. Stellen Sie sicher,
dass der Aufkleber oder Titel der Disc nach oben zeigt.
Halten Sie die Disc am äußeren Rand und Hinterlassen keine Schmutzflecken
oder Fingerabdrücke auf der Oberfläche.
21
3.
Schieben Sie den Träger etwas in das Laufwerk hinein, so dass er automatisch
ganz hineingefahren wird. Sie können dafür auch auf die Auswurftaste
drücken.
•
Bewahren Sie eine Disc in ihrer Hülle auf, wenn Sie sie nicht benutzen, um
Kratzer oder andere Beschädigung zu vermeiden. Jeglicher Schmutz oder
Schaden kann die Daten auf der Disc beeinflussen, den Disc-Lesekopf im
optischen Laufwerk stören oder den Rechner beim erfolgreichen Lesen der
Disc behindern.
•
Halten Sie die Disc immer am äußeren Rand, um Schmutzflecken oder
Fingerabdrücke auf der Oberfläche zu vermeiden.
•
Benutzen Sie zum Reinigen von Discs ein sauberes staubfreies Tuch und
Wischen immer von der Mitte nach außen. Wischen Sie nicht in kreisförmigen
Bewegungen.
•
Reinigen Sie das optischen Laufwerk von Zeit zu Zeit mit geignetem
Reinigungszubehör, welches Sie im Computer- oder Elektronikfachhandel
erhalten können.
Verbindungsoptionen
Mit seinen Schnittstellen und Anschlüssen bietet Ihnen der Computer
hervorragende Erweiterungsmöglichkeiten. In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie
Sie mit unterschiedlichen Optionen Verbindungen herstellen können. Bevor Sie
Peripheriegeräte anschließen, lesen Sie bitte erst die Bedienungsanleitung für das
jeweilige Gerät.
Audiogeräte
Audiogeräte lassen sich leicht an die Audiobuchsen vorne und hinten am Computer
anschließen.
•
Mikrofon — Schließen Sie ein externes Mikrofon (oder ein Audioeingangsgerät)
an die Mikrofon-/Eingangsbuchse (pink) vorne und hinten am Computer an.
•
Verstärkte Stereolautsprecher, Headset oder Kopfhörer — Schließen Sie diese
Geräte an die Kopfhörer-/Ausgangs-/Lautsprecherbuchse (grün) vorne und
hinten am Computer an
Deutsch
Pflege optischer Datenträger
22
4 Verwendung des Computers
Deutsch
USB-Geräte
USB (Universal Serial Bus) ist ein Serial-Bus-Design, welches sich für
Peripheriegeräte wie z. B. Digitalkameras, Tastaturen, Mäuse, Scanner, Drucker,
Modems, Flash-Laufwerke, VoIP-Telefone und Spielgeräte (z. B. Joystick,
Steuerräder, Rumble-Pads oder Fußpedalen) eignet. Mit USB können komplizierte
Kabelverbindungen vermieden werden.
Ihr Rechner besitzt mehrere externe USB-Anschlüsse: Einer befindet sich am
Multimedia-Karteneinschub, vier auf der Vorderseite und vier auf der Rückseite.
Diese Anschlüsse unterstützen externe USB 2.0 Hochleistungsgeräte wie z. B.
Webcams und digitale Fotokameras. Sie können über sie auch weitere USB-Geräte
an den Computer anschließen, ohne dessen Ressourcen in Anspruch zu nehmen.
Um ein USB-Gerät anzuschließen, schließen Sie einfach das Gerätekabel an einen
USB-Anschluss an der Vorder- oder Rückseite des Computers an.
Hinweis: Bestimmte USB-Geräte besitzen einen eigenen USB-Anschluss, an
die Sie weitere USB-Geräte anschließen können.
5 Aufrüsten des
Computers
24
5 Aufrüsten des Computers
Deutsch
Vorsichtsmaßnahmen bei der
Installation
Bevor Sie irgendwelche Computerkomponenten installieren, sollten Sie die
folgenden Abschnitte lesen. Diese Abschnitte beschreiben wichtige
ESD-Vorsichtsmaßnahmen sowie Schritte vor und nach der Installation.
ESD-Vorsichtsmaßnahmen
ESD (Elektrostatische Entladung) kann Prozessor, Datenträger, Erweiterungskarten
und andere Komponenten beschädigen. Treffen Sie immer die folgenden
Vorsichtsmaßnahmen, bevor Sie eine Komponente in Ihren Rechner installieren:
1
Entfernen Sie Komponenten erst dann aus der Schutzhülle, wenn Sie sie
sofort installieren wollen.
2
Befestigen Sie einen Erdungsgurt an Ihrem Handgelenk und verbinden ihn mit
einem Metallteil Ihres Rechners, bevor Sie mit Komponenten umgehen. Falls
Sie keinen solchen Gurt verfügbar haben, sollten Sie während jedes Vorgangs,
bei dem ein ESD-Schutz nötig ist, Kontakt zu Ihrem Rechner halten.
Schritte vor der Installation
Beachten Sie immer die folgenden Schritte, bevor Sie eine Komponente installieren:
1
Schalten Sie Ihren Rechner sowie alle Peripheriegeräte, die an im
angeschlossen sind, aus, bevor Sie ihn öffnen. Entfernen Sie alle Kabel aus
den Netzsteckdosen.
2
Öffnen Sie den Rechner entsprechend der Anweisungen auf Seite 25.
3
Befolgen Sie die ESD-Vorsichtsmaßnahmen, die oben beschrieben wurden,
bevor Sie mit Computerkomponenten umgehen.
4
Entfernen Sie etwaige Erweiterungskarten oder Peripheriegeräte, die den
Zugriff auf DIMM-Steckplätze oder Komponentenanschlüsse blockieren.
5
Lesen Sie die folgenden Abschnitte mit gezielten Anweisungen für die
Komponente, die Sie installieren möchten.
Warnung! Wenn Sie Ihren Rechner nicht ordnungsgemäß ausschalten,
bevor Sie die Komponenten installieren, kann dies schwerwiegende
Schäden zur Folge haben. Führen Sie die in den folgenden Abschnitten
beschriebenen Schritte nur dann durch, falls Sie ein qualifizierter
Techniker sind.
25
Schritte nach der Installation
Prüfen Sie Folgendes, nachdem Sie eine Computerkomponente installiert haben:
Stellen Sie sicher, dass die Komponenten gemäß der Schritt-für-SchrittAnweisungen in den jeweiligen Abschnitten installiert wurden.
2
Setzen Sie alle Erweiterungskarten oder Peripheriegeräte wieder ein, die Sie
zuvor entfernt haben.
3
Setzen Sie die Abdeckungen an den Seiten wieder auf.
4
Setzen Sie die Abdeckung für ein Fach wieder auf.
5
Schließen Sie alle notwendigen Kabel an.
6
Schalten Sie den Computer ein.
Öffnen des Computers
Achtung: Bevor Sie fortfahren, stellen Sie sicher, dass der Computer und alle
daran angeschlossenen Peripheriegeräte ausgeschaltet sind. Siehe Schritte vor
der Installation auf Seite 24.
Sie müssen den Computer öffnen, bevor Sie neue Komponenten installieren
können. Die Seitenabdeckung kann entfernt werden, so dass Sie auf die internen
Komponenten des Computers zugreifen können. Auf den folgenden Seiten finden
Sie weitere Anweisungen.
Entfernen und Installieren einer
Festplatte
Der Computer unterstützt zwei einfach austauschbare Festplatten. Jede dieser
Festplatten wird auf einem Träger montiert, welcher sich für eine standardmäßige
3,5-Zoll Serial ATA-Festplatte eignet, und mit einer SATA-Schnittstelle hinten im
Laufwerksschacht angeschlossen.
Beim Wechseln der Festplatte oder bei Durchführung eines Upgrades verlieren Sie
also keine Zeit durch das Ausschalten des Systems.
Hinweis: Schließen Sie die Festplatte nicht an oder trennen Sie ab, während
das System eingeschaltet ist. Das Gerät könnte dabei beschädigt werden oder
Daten können verloren gehen.
Deutsch
1
26
5 Aufrüsten des Computers
So nehmen Sie eine Festplatte heraus:
Lesen Sie erst die ESD-Vorsichtsmaßnahmen auf Seite 24.
2
Öffnen Sie die Tür des Laufwerkfachs.
3
Drücken Sie den Riegel des Festplattenträger und ziehen Sie anschließend am
Hebel, um den Träger aus dem Gehäuse zu ziehen.
4
Legen Sie den Festplattenträger auf einer sauberen Oberfläche ab.
Deutsch
1
27
Hinzufügen einer Festplatte
Öffnen Sie die Tür des Laufwerkfachs.
2
Drücken Sie den HDD-Träger-Riegel und ziehen Sie am Hebel.
Deutsch
1
3
Ziehen Sie den Festplattenträger aus dem Gehäuse heraus.
4
Setzen Sie die rechte Seite des neuen Laufwerks in den Träger, wobei Sie die
Stifte an den Löchern der Festplatte ausrichten.
28
5 Aufrüsten des Computers
Heben Sie die Zunge vorne am Träger vorsichtig an; stecken Sie den Stift in
das Loch auf der Vorderseite. Biegen Sie den Rückseitenteil des Trägers auf;
stecken Sie den Stift in das Loch auf der Rückseite.
6
Schieben Sie den Träger, mit dem Hebel ausgeklappt, ganz in das
Laufwerkfach hinein und schließen Sie die Abdeckung.
Deutsch
5
Erweiterung des Systemspeichers
In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie ein Speichermodul entfernen und
einsetzen können.
Systemspeicherschnittstelle
Die vier 240-poligen Steckplätze auf der Hauptplatine eignen sich für DDR3 (Double
Data Rate 3) SDRAM (Synchronous Dynamic Random Access Memory)-Typ
DIMMs. Sie können 1GB oder 2 GB DIMMs für eine maximale Speicherkapazität
von 8 GB installieren.
Hinweise zur Systemspeicherkonfiguration
•
Um die Datenintegrität zu gewährleisten, sollten Sie nur von Acer zugelassene
Module mit einer Kapazität von 1 GB oder 2 GB verwenden.
•
Verwenden Sie identische Module — gleiche Größe, Geschwindigkeit und
Anordnung.
•
Bei einer minimalen Konfiguration sollte FDB in den DIMM 2-Steckplatz
eingesetzt werden.
29
So nehmen Sie ein Speichermodul heraus:
Lesen Sie erst die ESD-Vorsichtsmaßnahmen auf Seite 24.
2
Legen Sie den Computer auf seine Seite, so dass Sie die Komponenten sehen
können.
3
Drücken Sie die Halterungsklammern auf beiden Seiten des DIMMSteckplatzes nach außen, um das DIMM-Modul zu lösen (1).
4
Ziehen Sie das DIMM-Modul vorsichtig nach oben, um es aus dem Steckplatz
zu entfernen (2).
5
Wenn Sie ein neues Speichermodul einsetzen möchten, lesen Sie den
nächsten Abschnitt. Lesen Sie anschließend die Schritte nach der Installation
auf Seite 25.
So setzen Sie ein Speichermodul ein:
Hinweis: DIMM-Steckplätze dürfen nur in bestimmten Konfigurationen auf der
Hauptplatine installiert werden. Die Zahlen neben den DIMM-Steckplätzen
geben die Reihenfolge der Installation an. Sie können DIMM-Module paarweise
und in der richtigen Reihenfolge einsetzen.
1
Führen Sie die Schritte 1 und 2 im vorherigen Abschnitt aus.
2
Wählen Sie einen leeren DIMM-Steckplatz aus.
3
Öffnen Sie die Halterungsklammern am DIMM-Steckplatz.
Wenn Sie ein bereits eingesetztes DIMM-Modul austauschen möchten, setzen
Sie das neue DIMM-Modul in dessen Steckplatz ein.
Wenn Sie ein neues DIMM-Modul hinzufügen, denken Sie daran, dass das
System eine Dual-Kanal-Konfiguration unterstützt. Die Gesamtgröße der
DIMM-Module in den Steckplätzen des Kanals A müssen mit der
Gesamtgröße der Module für Kanal B übereinstimmen.
4
Nehmen Sie das neue DIMM-Modul aus seiner Schutzhülle heraus. Halten Sie
es dabei an seinen Rändern.
Deutsch
1
30
Deutsch
5
5 Aufrüsten des Computers
Richten Sie das DIMM-Modul so aus, dass die Aussparung am Steckplatz mit
der gezackten Kante des Moduls übereinstimmt. Drücken Sie das Modul dann
an beiden Enden ganz in den Steckplatz hinein (1).
Wenn sich das DIMM-Modul nicht einfach in den Steckplatz einsetzen lässt,
liegt das daran, dass Sie es falsch herum einsetzen. Ändern Sie die
Ausrichtung des Moduls und versuchen Sie es noch einmal.
6
Drücken Sie die Halteklammern fest nach innen, um das DIMM-Modul an
seinem Platz zu sichern (2).
Sollten sich die Halteklammern nicht schließen lassen, bedeutet dies, dass
das DIMM-Modul nicht richtig eingesetzt ist.
7
Lesen Sie die Schritte nach der Installation auf Seite 25.
Das System erkennt automatisch die Menge an Speicher, die Sie installiert
haben. Führen Sie das BIOS-Setup aus, um den neuen Wert für den gesamten
Systemspeicher anzusehen und diesen zu notieren.
6 Oft gestellte
Fragen
32
6 Oft gestellte Fragen
Oft gestellte Fragen
Deutsch
Im folgenden finden Sie eine Reihe von Problemfällen, auf die Sie bei der
Benutzung Ihres Computers stoßen können, sowie einfache Antworten und
Lösungen für den jeweiligen Fall.
Ich habe auf die Ein/Aus-Taste gedrückt, aber das System wird
nicht hochgefahren.
Prüfen Sie die LED-Leuchte über der Ein/Aus-Taste.
Wenn die LED-Leuchte nicht aufleuchtet, wird das System nicht mit Strom versorgt.
Versuchen Sie Folgendes:
•
Prüfen Sie, ob das Netzkabel ordnungsgemäß an eine Netzsteckdose
angeschlossen ist.
•
Wenn Sie einen Mehrfachstecker verwenden, stellen Sie sicher, dass dieser
eingesteckt und eingeschaltet ist.
Wenn die LED-Leuchte aufleuchtet, prüfen Sie Folgendes:
•
Die Dateien des Betriebssystems sind evtl. beschädigt oder nicht vorhanden.
Legen Sie die Start-Disc, welche Sie während des Windows-Setups erstellt
haben, in das optische Laufwerk ein und drücken Sie auf <Strg> + <Alt> +
<Entf>, um den Computer neu zu starten. Das System wird dann automatisch
untersucht und Reparaturen werden ggf. durchgeführt. Sollte das DiagnoseDienstprogramm aber weiterhin ein Problem melden, müssen Sie
möglicherweise mit Hilfe des Wiederherstellungsvorgangs die
Standardeinstellungen wiederherstellen.
Der Bildschirm bleibt leer.
Die Energiesparfunktion des Computers hat automatisch den Bildschirm
ausgeschaltet, um Strom zu sparen. Drücken Sie einfach auf eine beliebige Taste,
um den Bildschirm wieder einzuschalten.
Falls das Drücken auf eine Taste nicht funktioniert, starten Sie den Computer neu.
Falls der Computer nicht neu gestartet werden kann, wenden Sie sich an Ihren
Händler oder ein Center für technischen Support, um Hilfe zu erhalten.
Der Drucker funktioniert nicht.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
•
Stellen Sie sicher, dass der Drucker an eine Netzquelle angeschlossen und
eingeschaltet ist.
•
Stellen Sie sicher, dass der Drucker ordnungsgemäß an den Computer
angeschlossen ist.
•
Zusätzliche Informationen über den Drucker entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung des Druckers.
33
Der Computer gibt keinen Ton aus.
Prüfen Sie Folgendes:
Die Lautstärke wurde möglicherweise auf stumm gestellt. Prüfen Sie das
Lautstärke-Symbol auf der Taskleiste. Wenn es durchgestrichen ist, klicken Sie
es an, und deaktivieren Sie die Option Ton aus. Sie können auch auf die Taste
für Lautstärkenregelung/Ton aus auf Ihrer USB-Tastatur drücken, um den Ton
zu aktivieren.
•
Falls Kopfhörer, Ohrstecker oder externe Lautsprecher an den
Leitungsausgangs-Anschluss auf Ihrem Computer angeschlossen werden,
werden die internen Lautsprecher automatisch ausgeschaltet.
Das System kann Informationen auf der Festplatte oder im
optischen Disc-Laufwerk nicht lesen.
Prüfen Sie Folgendes:
•
Stellen Sie sicher, dass Sie die korrekte Art von Disc verwenden.
•
Stellen Sie sicher, dass die Disc richtig in das Laufwerk eingelegt wurde.
•
Prüfen Sie, ob die Disc sauber und frei von Kratzern ist.
•
Prüfen Sie das Laufwerk, indem Sie eine einwandfreie (nicht beschädigte) Disc
verwenden. Kann das Laufwerk die Informationen auf der einwandfreien Disc
nicht lesen, kann das Problem am Laufwerk selbst liegen. Wenden Sie sich an
Ihren Händler oder ein Center für technischen Support, um Hilfe zu erhalten.
System kann Daten nicht auf Festplatte oder Disc schreiben.
Prüfen Sie Folgendes:
•
Stellen Sie sicher, dass das Medium nicht schreibgeschützt ist.
•
Stellen Sie sicher, dass Sie den richtigen Disc-Typ verwenden.
Deutsch
•
Deutsch
34
6 Oft gestellte Fragen
7 Bestimmungen und
Sicherheitshinweise
36
7 Bestimmungen und Sicherheitshinweise
Deutsch
Bestimmungen und
Sicherheitshinweise
FCC-Hinweis
Dieses Gerät wurde getestet und als übereinstimmend mit den Richtlinien für ein
Gerät der Klasse B gemäß Teil 15 der FCC-Bestimmungen befunden worden.
Dieses Gerät erzeugt und verwendet Hochfrequenzenergie und kann diese auch
abstrahlen. Dieses Gerät erzeugt, benutzt und strahlt u. U. Radiofrequenz-Energie
aus und kann, falls es nicht entsprechend der Anweisungen installiert und benutzt
wird, Funkkommunikation stören.
Es gibt aber keine Garantie dafür, dass es bei einer bestimmten Installation zu
keinen Störungen kommt. Wenn dieses Gerät den Radio- oder Fernsehempfang
beeinträchtigt, was durch Ein- und Ausschalten des Geräts festgestellt werden
kann, so empfiehlt sich die Behebung der Störung durch eine oder mehrere der
folgenden Maßnahmen:
•
Richten Sie die Empfangsantenne neu aus.
•
Vergrößern Sie den Abstand zwischen Gerät und Empfänger.
•
Schließen Sie das Gerät an eine Steckdose auf einem anderen Stromkreis als
dem des Empfängers an.
•
Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler oder einen erfahrenen Radio- und
Fernsehtechniker für Hilfe.
Hinweis: Abgeschirmte Kabel
Alle Verbindungen zu anderen Geräten müssen mit abgeschirmten Kabeln
hergestellt werden, um die FCC-Bestimmungen zu erfüllen. Verwenden Sie gemäß
den FCC-Bestimmungen abgeschirmte Kabel für die Verbindung mit anderen
Rechnern. Ein Dual-Link-Kabel wird für den DVI-Ausgang empfohlen.
Hinweis: Peripheriegeräte
Es dürfen nur Peripheriegeräte (Eingabe-/Ausgabegeräte, Terminals, Drucker etc.)
an dieses Gerät angeschlossen werden, die laut Zertifikat die Grenzwerte der
Klasse B einhalten. Das Verwenden von Peripheriegeräten ohne Zertifikat kann
Störungen des Radio- und TV-Empfangs verursachen.
Achtung
Änderungen und Modifikationen, die nicht ausdrücklich vom Hersteller genehmigt
werden, können das Recht zum Benutzen des Computers, das von der Federal
Communications Commission vergeben wird, nichtig machen.
37
Betriebsbedingungen
Dieses Gerät erfüllt Teil 15 der FCC-Bestimmungen. Die Bedienung hängt von
folgenden zwei Bedingungen ab: (1) Dieses Gerät erzeugt keine schädlichen
Störungen, und (2) das Gerät ist in der Lage, empfangene Störungen aufzunehmen,
einschließlich solcher Störungen, die eine ungewünschte Operation verursachen.
Dieses digitale Gerät der Klasse B erfüllt Canadian ICES-003.
Remarque à l'intention des utilisateurs canadiens
Cet appareil numérique de la classe B est conforme a la norme NMB-003 du
Canada.
Erklärung der Konformität für EU-Länder
Hiermit erklärt Acer, dass sich diese PC Serie in Übereinstimmung mit den
grundlegenden Anforderungen und den anderen relevanten Vorschriften der
Richtlinie 1999/5/EC befindet.
Konform mit der Russischen / Ukraine behördlichen
Zertifikation
Modem-Bestimmungen
Hinweis für die USA
Dieses Gerät erfüllt Teil 68 der FCC-Bestimmungen. Auf dem Modem befindet sich
ein Etikett, das neben anderen Informationen die FCC-Registrierungsnummer und
die Ringer Equivalence Number (REN) für dieses Gerät enthält. Auf Anfrage müssen
Sie diese Information Ihrer Telefongesellschaft mitteilen.
Wenn Ihre Telefonausrüstung Schäden am Telefonnetzwerk verursacht, kann die
Telefongesellschaft u. U. den Telefondienst vorübergehend aussetzen. Wenn
möglich, werden Sie darüber im voraus informiert. Wenn aber eine
Benachrichtigung im voraus nicht möglich ist, werden Sie sobald wie möglich
informiert. Sie werden auch über Ihr Recht unterrichtet, eine Beschwerde bei der
FCC einzureichen.
Deutsch
Hinweis: Benutzer in Kanada
38
7 Bestimmungen und Sicherheitshinweise
Deutsch
Ihre Telefongesellschaft kann u. U. Änderungen an Einrichtungen, Ausrüstung,
Geschäftspraktiken oder Verfahrensweisen vornehmen, die das einwandfreie
Funktionieren Ihrer Ausrüstung beeinträchtigen können. Wenn dies der Fall ist,
werden Sie im voraus benachrichtigt, damit Ihnen die Gelegenheit gegeben wird,
einen ununterbrochenen Telefondienst aufrechtzuerhalten.
Wenn dieses Gerät nicht einwandfrei funktioniert, trennen Sie das Gerät von der
Telefonleitung ab, um die Ursache des Problems herauszufinden. Wenn das
Problem auf das Gerät zurückzuführen ist, beenden Sie das Benutzen und wenden
sich an Ihren Händler oder Verkäufer.
Achtung: Um das Risiko von Feuer zu vermeiden, verwenden Sie nur
eine Nr. 26 AWG Telekommunikationsleitung oder eine größere ULaufgelistete oder CSA-zertifizierte Leitung.
TBR 21
Dieses Gerät wurde [Council Decision 98/482/EC - "TBR 21"] für
Einzelterminalverbindung zu einem PSTN (Public Switched Telephone Network)
zugelassen. Allerdings stellt diese Zulassung an sich, aufgrund der Unterschiede
zwischen den individuellen PSTNs, die in den unterschiedlichen Ländern angeboten
werden, keine vorbehaltslose Garantie für die erfolgreiche Funktion an jedem
PSTN-Termination Point dar. Falls Sie auf Probleme stoßen sollten, wenden Sie sich
zuerst an den Händler Ihres Geräts.
Hinweis für Australien
Aus Sicherheitsgründen sollten Sie nur Kopfhörer anschließen, die ein Etikett für
Telekommunikations-Kompatibilität besitzen. Hierzu gehören Kundengeräte, die
zuvor zugelassen oder zertifiziert wurden.
Hinweis für Neuseeland
1
Die Gewährung eines Telepermits für ein Element einer Endeinrichtung
bedeutet lediglich, dass Telecom anerkennt, dass das Element die
Mindestvoraussetzungen zum Anschluss an sein Netz erfüllt. Es bedeutet
keine Zustimmung des Produktes durch Telecom und es wird keinerlei
Garantie vergeben. Darüber hinaus wird nicht versichert, dass ein Element mit
einem anderen Element eines anderen Herstellers oder Modells, welches ein
Telepermit erhalten hat, problemlos zusammenarbeitet. Es bedeutet auch
nicht, dass Produkte mit allen Dienstleistungen des Netzes von Telecom
kompatibel sind.
2
Dieses Gerät ist nicht in der Lage, unter allen Betriebsbedingungen bei
höheren Geschwindigkeiten, für die es ausgelegt ist, richtig zu funktionieren.
Telecom übernimmt keine Verantwortung, wenn es in solchen Fällen zu
Schwierigkeiten kommen sollte.
39
3
Einige Parameter, welche für die Konformität mit Telecoms Telepermit nötig
sind, hängen von dem zusammen mit diesem Gerät verwendeten Gerät (PC)
ab. Das verbundene Gerät soll so eingestellt sein, dass es in den folgenden
Grenzwerten operiert, um mit den Spezifikationen von Telecom konform zu
sein:
Innerhalb eines 30-minütigen Zeitraums soll es nicht mehr als zehn
Versuche geben, dieselbe Nummer mit einzelner manueller Wahl
anzurufen, und
b
Das Gerät soll für mehr als 30 Sekunden zwischen dem Ende des ersten
Anrufsversuchs und dem Beginn des nächsten Versuchs aufgelegt
werden.
4
Einige Parameter, welche für die Konformität mit Telecoms Telepermit nötig
sind, hängen von dem zusammen mit diesem Gerät verwendeten Gerät (PC)
ab. Um die Operation innerhalb der Grenzwerte für die Konformität mit den
Spezifikationen von Telecom zu ermöglichen, soll das verbundene Gerät so
eingestellt sein, dass automatische Anrufe an unterschiedliche Nummern so
getrennt werden, dass es einen Abstand von mindestens fünf Sekunden
zwischen dem Ende des ersten Anrufversuchs und dem Anfang des nächsten
gibt.
5
Dieses Gerät sollte nicht so eingerichtet werden, dass es automatische Anrufe
an Telecoms Notrufdienst 111 absetzt.
6
Dieses Gerät funktioniert mit dem Impulswahlverfahren, während der TelecomStandard das DTMF-Mehrfrequenzwahlverfahren ist. Es gibt keine Garantie
dafür, dass die Telecom-Leitungen in Zukunft das Impulswahlverfahren
weiterhin unterstützen werden.
7
Die Verwendung des Impulswahlverfahrens, wenn diese Ausrüstung mit einer
Leitung verbunden ist, an welcher auch andere Geräte angeschlossen sind,
kann zu einem Klingeln oder zu Geräuschen und evtl. auch zu einer falschen
Antwortbedingung führen. Wenn solche Probleme auftreten, sollte der
Anwender den Reparaturdienst von Telecom NICHT kontaktieren.
8
Dieses Gerät eignet sich möglicherweise nicht für die effektive Weiterleitung
eines Gespräches zu einem anderen Gerät, welches mit derselben Leitung
verbunden ist.
9
Das Gerät funktioniert möglicherweise nicht, wenn der Strom ausfällt. Stellen
Sie sicher, dass ein separates Telefon, welches nicht die örtliche
Stromversorgung benötigt, für Notrufe verfügbar ist.
Deutsch
a
40
7 Bestimmungen und Sicherheitshinweise
Lasersicherheit
Deutsch
Beim CD- oder DVD-Laufwerk dieses Computers handelt es sich um ein LaserProdukt.
Das Klassifizierungsetikett des CD- oder DVD-Laufwerks (unten gezeigt) befindet
sich auf dem Laufwerk.
LASERPRODUKT DER KLASSE 1
ACHTUNG: BEIM ÖFFNEN WERDEN UNSICHTBARE LASERSTRAHLEN
FREIGELEGT. SETZEN SIE SICH DIESEN STRAHLEN NICHT AUS.
Hinweis zu digitaler Audioausgabe
Der optische Stecker enthält weder Laser noch LEDs, die für die Klasse I nicht
zugelassen sind.
Behördliche Bestimmungen für Funkgeräte
Hinweis: Die folgenden behördlichen Bestimmungen gelten nur die
Modelle mit WLAN und/oder Bluetooth-Funktion.
Liste zutreffender Länder
Das Gerät muss im Einklang mit den Bestimmungen und Beschränkungen des
entsprechenden Landes benutzt werden. Für weitere Informationen wenden Sie
sich bitte an die zuständigen Behörden in den jeweiligen Ländern. Auf der Website
http://ec.europa.eu/enterprise/rtte/implem.htm finden Sie eine aktuelle Länderliste.
Kanada — NiedrigstromFunkkommunikationsgeräte, für die keine
Lizenz erforderlich sind (RSS-210)
a
Allgemeine Informationen
Die Bedienung hängt von folgenden zwei Bedingungen ab:
1. Das Gerät verursacht keine Störungen und
2. Das Gerät verträgt jegliche Störungen, einschließlich solcher
Störungen, die durch ungewünschten Betrieb des Geräts verursacht
werden.
b
Betrieb im 2,4 GHz-Band
Um Funkstörungen des lizenzierten Services zu vermeiden, ist dieses
Gerät zum Betrieb im Haus gedacht. Installation außer Haus ist
lizenzpflichtig.
41
Acer Incorporated
8F, 88, Sec. 1, Xintai 5th Rd., Xizhi,
New Taipei City 221, Taiwan
Deutsch
Declaration of Conformity
We,
Acer Incorporated
8F, 88, Sec. 1, Xintai 5th Rd., Xizhi, New Taipei City 221, Taiwan
Contact Person: Mr. RU Jan, e-mail: [email protected]
And,
Acer Italy s.r.l
Via Lepetit, 40, 20020 Lainate (MI) Italy
Tel: +39-02-939-921, Fax: +39-02 9399-2913, www.acer.it
Hereby declare that:
Product:
Trade Name:
Model Number:
SKU Number:
Personal Computer
Acer
AcerSystem
XXX-xxx (“x” = 0~9, a ~ z, A ~ Z or Blank)
Is compliant with the essential requirements and other relevant provisions of the
following EC directives, and that all the necessary steps have been taken and are in
force to assure that production units of the same product will continue comply with
the requirements.
EMC Directive 2004/108/EC as attested by conformity with the following
harmonized standards:
-. EN55022, AS/NZS CISPR22, Class B
-. EN55024
-. EN55013 (Applicable to product built with TV tuner module)
-. EN55020 (Applicable to product built with TV tuner module)
-. EN61000-3-2 Class D
-. EN61000-3-3
Low Voltage Directive 2006/95/EC as attested by conformity with the following
harmonized standard:
-. EN60950-1
-. EN60065 (Applicable to product built with TV tuner module)
Council Decision 98/482/EC (CTR21):
-. (Applicable to product with pan- European single terminal connection
to the Public Switched Telephone Network (PSTN).)
RoHS Directive 2002/95/EC on the Restriction of the Use of certain Hazardous
Substances in Electrical and Electronic Equipment
-. The maximum concentration values of the restricted substances by
weight in homogenous material are:
Lead
0.1%
Polybrominated Biphenyls (PBB’s)
0.1%
Mercury
0.1%
Polybrominated Diphenyl Ethers (PBDE’s)
0.1%
Hexavalent 0.1%
Cadmium
0.01%
Chromium
42
Directive 2009/125/EC with regard to establishing a framework for the setting
of ecodesign requirements for energy-related product.
Deutsch
The standards listed below are applied to the product if built with WLAN
module or wireless keyboard and mouse.
R&TTE Directive 1999/5/EC as attested by conformity with the following
harmonized standard:
• Article 3.1(a) Health and Safety
-. EN60950-1
-. EN62311
• Article 3.1(b) EMC
-. EN301 489-1
-. EN301 489-3 (Applicable to non-bluetooth wireless keyboard mouse
set).
-. EN301 489-17
• Article 3.2 Spectrum Usages
-. EN300 440-2 (Applicable to non-bluetooth wireless keyboard mouse
set).
-. EN300 328
-. EN301 893 (Applicable to 5GHz high performance RLAN).
Year to begin affixing CE marking 2012.
Mar. 13, 2012
RU Jan/Sr. Manager
Regulation Center, Acer Inc.
Date
43
Federal Communications Commission
Declaration of Conformity
This device complies with Part 15 of the FCC Rules. Operation is subject to the
following two conditions: (1) this device may not cause harmful interference, and (2)
this device must accept any interference received, including interference that may
cause undesired operation.
The following local Manufacturer /Importer is responsible for this declaration:
Product:
Personal Computer
Trade Name:
Acer
Model Number:
AcerSystem
SKU Number:
XXX-xxx,
("x" = 0~9, a ~ z, A ~ Z or Blank)
Name of Responsible Party:
Acer America Corporation
Address of Responsible Party:
333 West San Carlos St.
San Jose, CA 95110
U. S. A.
Contact Person:
Acer Representative
Phone No.:
254-298-4000
Fax No.:
254-298-4147
Deutsch
Acer America Corporation
333 West San Carlos St., San Jose
CA 95110, U. S. A.
Tel : 254-298-4000
Fax : 254-298-4147
www.acer.com
Anmerkung: Alle Zeichnungen in der Anleitung sind Diagramme. Die Anzahl und
Art von Komponenten kann sich in der Wirklichkeit unterscheiden.
V12A1
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement