SKF Produkte f r Wartung und Schmierung

SKF Produkte f r Wartung und Schmierung
SKF Produkte für
Wartung und Schmierung
Ausbauen
Überwachen
Ausrichten
Wälzlager
beschaffen
Einbauen
Schmieren
Längere Maschinenlaufzeiten
Einbau und Ausbau
Mechanische Werkzeuge
Thermische Werkzeuge
Hydraulische Werkzeuge
10
38
48
Messgeräte, Werkzeuge
und Systeme
Ausrichtung74
Grundausstattung Zustandsüberwachung
90
Schmierung
SKF Schmierstoffe120
Lagerungswerkzeuge156
Umfüllwerkzeuge158
Werkzeuge zur manuellen Fettabgabe159
Werkzeuge zur automatischen Fettabgabe164
Oilabgabe und -überprüfung
175
Hilfsmittel für das Schmierungsmanagement178
Schmierungssoftware180
1
Der SKF Wälzlager-Gebrauchsdauerzyklus
Helfen Sie Ihren Wälzlagern die volle Gebrauchsdauer zu erreichen
Jedes Lager hat ein bestimmtes Gebrauchsdauerpotenzial. Untersuchungen zeigen jedoch, dass
nicht jedes Lager diese Gebrauchsdauer tatsächlich erreicht. Über die Lagergebrauchsdauer
hinweg lassen sich wichtige Phasen ausmachen, die erhebliche Auswirkungen auf den
Lebenszyklus haben: Einbau, Schmierung, Ausrichtung, Basis-Zustandsüberwachung
und Ausbau. Die einzelnen Phasen spielen eine sehr wichtige Rolle für das Erreichen der
maximalen Gebrauchsdauer. Durch die richtige Instandhaltungspraxis und Verwendung
geeigneter Werkzeuge lässt sich die Lagergebrauchsdauer erheblich verlängern und dadurch
folglich auch die Anlagenproduktivität und -effizienz steigern.
Einbauen
Schmieren
Mechanische Werkzeuge, Anwärmgeräte und Hydraulikwerkzeuge
für den Einbau
Wälzlagerschmierfette, manuelle und
automatische Schmierstoffgeber und
Schmierungszubehör
Das Ein- und Ausbauverfahren hängt vom Anwendungsfall ab. Es
können mechanische, hydraulische oder thermische Verfahren zum
Einsatz kommen. Durch Auswahl des richtigen Montageverfahrens
verlängern Sie die Lebensdauer des Lagers und senken die Kosten,
die durch vorzeitigen Lagerausfall und mögliche Maschinenschäden
entstehen.
Ausrichten
Überwachen
Ausrichtsysteme für Wellen
und Keilriemenscheiben sowie
Ausgleichsscheiben
Zahlreiche Messinstrumente
(Temperatur, Schall, Sichtprüfung, Drehzahl,
Funkenerosion und Schwingungen)
Um Wälzlagerungen in geteilten Antriebssträngen, z. B. von einem
Motor und einer Pumpe, vor dem vorzeitigen Ausfall zu schützen,
sind die beiden Wellen bei der Montage genau auszurichten. Schlecht
ausgerichtete Wellen verursachen Fluchtungsfehler, die in den
Lagern zusätzliche Belastungen, erhöhte Schwingungen sowie
verstärkten Verschleiß hervorrufen. Die Folge sind verminderte
Gebrauchsdauer, sowohl bei den Lagern als auch den übrigen
Maschinenteilen. Darüber hinaus können sich der Energieverbrauch
und das Risiko von vorzeitigen Maschinenausfällen erhöhen.
2
Eine sachgerechte Lagerschmierung ist Voraussetzung für das Erreichen
der Lagerbetriebsdauer. Das Schmierfett muss zum Anwendungsfall
passen und vor Inbetriebnahme des Lagers in der erforderlichen Menge
eingefüllt werden. Im laufenden Betrieb ist das Lager regelmäßig
nachzuschmieren. Das Nachschmieren mit der passenden Menge
geeigneten Schmierfetts in den richtigen Abständen ist Voraussetzung
für eine optimalen Lagerfunktion und eine maximale Gebrauchsdauer.
In vielen Betrieben ist das Nachschmieren von Hand gängige Praxis.
Das kontinuierliche, automatische Nachschmieren bietet jedoch viele
Vorteile. Ein kontinuierliches Nachschmieren erfolgt durch automatische
Schmierstoffgeber, die das Lager ständig mit einer genau definierten
und hochreinen Schmierfettmenge versorgen.
Im laufenden Betrieb ist der Lagerzustand regelmäßig mit Hilfe
grundlegender Zustandsüberwachungsmessungen zu kontrollieren.
Diese regelmäßigen Kontrollen erlauben die Erkennung möglicher
Probleme und tragen zur Verhinderung plötzlicher Maschinenausfälle
bei. Die Maschineninstandhaltung lässt sich auf die Erfordernisse der
Fertigungsplanung abstimmen, wodurch sich die Anlagenproduktivität
und -effizienz verbessert.
Ausbauen
Überwachen
Ausrichten
Wälzlager
beschaffen
Einbauen
Schmieren
Ausbauen
Mechanische und hydraulisch unterstützte
Abzieher, elektrische Abziehvorrichtungen
und Hydraulikwerkzeuge
Anlässlich von Maschinenreparaturen oder wenn sie am Ende ihrer
Gebrauchsdauer angelangt sind, müssen Wälzlager ausgebaut werden.
Auch wenn die Lager nicht wiederverwendet werden, muss der Ausbau
mit den richtigen Verfahren und Werkzeugen durchgeführt werden, um
das Ersatzlager problemlos montieren zu können und um dessen Gebrauchsdauer nicht von vornherein negativ zu beinflussen. Ungeeignete
Verfahren und Werkzeuge bergen die Gefahr, dass Maschinenteile wie
Welle und Gehäuse, die weiterverwendet werden sollen, beschädigt
werden und letztendlich auch Gefahren für das Wartungspersonal selbst.
Dieser Katalog enthält das vollständige SKF Sortiment an
Produkten für Wartung und Schmierung, das Ihnen bei der vollen
Ausnutzung der Gebrauchsdauer Ihrer Wälzlager helfen soll.
Zusätzliche Angaben über die SKF Produkte für Wartung und
Schmierung erhalten Sie von Ihrem SKF Vertragshändler vor Ort
oder Ihrer SKF Vertriebsgesellschaft. SKF finden Sie im Internet
unter www.skf.com und SKF Maintenance Products
unter www.mapro.skf.com.
3
Mehr als 60% aller vorzeitigen Lagerausfälle
können Sie verhindern
16%
Unsachgemäßer Einbau
36%
Unzureichende Schmierung
14%
Verunreinigung
34%
Ermüdung
Etwa 16% aller vorzeitigen Lagerausfälle sind auf unsachgemäßen Einbau
(im Normalfall auf falsch angesetzte Einbaukräfte) zurückzuführen, weil
nicht bekannt ist, dass geeignete Einbauwerkzeuge und -verfahren zur
Verfügung stehen. Je nach Anwendungsfall können mechanische, hydraulische oder thermische
Verfahren für einen sachgemäßen und effizienten Einbau erforderlich sein. SKF bietet nicht nur
ein vollständiges Sortiment an Werkzeugen und Geräten an, damit Sie diese Arbeiten einfacher,
schneller und kostengünstiger durchführen können, sondern verfügt auch über einen reichen
Erfahrungsschatz in der Servicetechnik. Professioneller Lagereinbau mit Hilfe der richtigen
Spezialwerkzeuge und -verfahren ist ein weiterer Schritt in Richtung auf maximale
Maschinenlaufzeiten.
Etwa 36% aller vorzeitigen Lagerausfälle gehen immer noch auf die
Verwendung von falschen Schmierstoffen und auf nicht ausreichende
Schmierung zurück, obwohl es vielfach auch abgedichtete und auf
Lebensdauer geschmierte Lager gibt, um die man sich nach dem Einbau nicht weiter kümmern
muss. Ein nicht richtig geschmiertes Lager wird unweigerlich ausfallen, lange bevor es seine
nominelle Lebensdauer erreicht hat. Da die Lager in einer Maschine oft nur schwer zugänglich
sind, wird die Schmierung häufig vernachlässigt. Wenn Nachschmieren von Hand nicht möglich
ist, kann SKF vollautomatische Schmiersysteme zur optimalen Versorgung der Lager mit
Schmierstoff auslegen. Eine wirksame Schmierung mit SKF Schmierstoffen nach von SKF
empfohlenen Verfahren kann die Stillstandszeiten Ihrer Anlage erheblich verkürzen.
Wälzlager sind Präzisions-Maschinenelemente, die nur dann einwandfrei
funktionieren, wenn sie und der Schmierstoff vor Verunreinigungen
geschützt sind. Und da abgedichtete, auf Lebensdauer geschmierte Lager
nur einen geringen Prozentsatz aller eingesetzten Lager ausmachen, sind mindestens 14% aller
vorzeitigen Lagerausfälle auf Verunreinigung und deren Folgen zurückzuführen. Anhand
vielfältiger, jahrzehntelanger Erfahrungen mit Wälzlagerungen kann SKF auch maßgeschneiderte
Lösungen für die Abdichtung von Lagerungen, selbst bei schwierigsten Umgebungsbedingungen,
anbieten.
Wenn Maschinen überbeansprucht oder weder sachgemäß noch
ausreichend gewartet werden, wirkt sich das in 34% aller Fälle in einer
vorzeitigen Ermüdung der Lager aus. Plötzliche oder unerwartete Ausfälle
lassen sich aber vermeiden, weil unzureichend gewartete oder überbeanspruchte Lager
“Warnsignale” aussenden, die mit SKF Diagnosesystemen rechtzeitig erkannt und gedeutet
werden können. Das SKF Sortiment reicht von Handgeräten über fest installierte Systeme bis
hin zur Datenmanagement-Software für die periodische oder laufende Überwachung der
wichtigsten Betriebsparameter.
4
SKF Verfahren und Werkzeuge
Lagerbefestigung
Einbauwerkzeuge
Mechanisch
Zylindrischer Lagersitz
Hydraulisch
Drucköl
Ausbauwerkzeuge
Thermisch
Mechanisch
Hydraulisch
Drucköl
Thermisch
Kleine
Lager
Mittlere
Lager
Große
Lager
Zylinderrollenlager
der Bauformen NU,
NJ, NUP, alle Größen
Kegeliger Lagersitz
Kleine
Lager
Mittlere
Lager
Große
Lager
Spannhülse
Kleine
Lager
*
Mittlere
Lager
Große
Lager
Abziehhülse
Kleine
Lager
Mittlere
Lager
Große
Lager
Kleine Lager: Bohrungsdurchmesser <80 mm / Mittlere Lager: Bohrungsdurchmesser 80–200 mm / Große Lager: Bohrungsdurchmesser >200 mm
* Nur für Pendelkugellager
Hakenabzieher
Seite 22
Abzieher
mit
Trennstück
Seite 26
Hydraulikabzieher
Seite 23
Einbauwerkzeug
Seite 10
Hakenschlüssel
Seite 13
Schlagschlüssel
Seite 16
Hydraulikmutter mit
Pumpe
Seite 52
Drive-up
Verfahren
Seite 50
Druckölverfahren
Seite 48
Anwärmplatte
InduktionsAnwärmgerät
Seite 40
Thermoring
EAZ Abziehvorrichtung
Seite 44
5
Mechanische Werkzeuge
SKF Wälzlager-Einbauwerkzeugsatz TMFT-Reihe
10
SKF Hakenschlüssel, HN-Reihe
12
Verstellbare SKF Hakenschlüssel, HNA-Reihe
13
14
SKF Hakenschlüssel HN ../SNL-Reihe
SKF Schlüsseleinsätze TMFS für Wellenmuttern
15
SKF Schlagschlüssel TMFN-Reihe
16
17
SKF Schlüsselsatz TMHN 7 für Wellenmuttern
SKF Kombi-Werkzeugsatz TMMK-Reihe
18
20
Mechanische Lagerabzieher, TMMA-Reihe Hydraulisch unterstützte Lagerabzieher, TMMA ..H-Reihe 20
Hydraulisch unterstützte Lagerabziehersätze,
21
TMMA ..H /SET-Reihe
SKF Standard-Hakenabzieher, TMMP-Reihe
22
22
Schwere SKF Hakenabzieher, TMMP-Reihe
Schwerlast-Hakenabzieher mit Hydraulik-Unterstützung,
TMHP-Reihe23
Hydraulik-Abziehersatz, TMHP 10E
24
SKF umsteckbare Abzieher TMMR F-Reihe
25
SKF Lagerabzieher mit Trennstück, TMBS E-Reihe
26
Hydraulik-Abziehersatz, TMHC 110E
26
SKF Lagerauszieher-Werkzeugsatz, TMBP 20E
28
SKF Rillenkugellager-Ausziehersatz, TMMD 100
29
Innenauszieher-Werkzeugsätze für Wälzlager, TMIP-Reihe
31
Zubehör34
6
Anwärmgeräte und-werkzeuge
Tragbares SKF Induktions-Anwärmgerät TMBH 1 40
SKF Induktions-Anwärmgerät TIH 030m 40
SKF Induktions-Anwärmgerät TIH 100m
40
41
SKF Induktions-Anwärmgerät TIH 220m
SKF Induktions-Anwärmgeräte, TIH L-Reihe
41
SKF Mehrkern-Induktions-Anwärmgeräte, TIH MC-Reihe 43
44
Elektrische SKF Anwärmplatte 729659 C
SKF Thermoringe, TMBR-Reihe
44
Verstellbare elektrische SKF Abziehvorrichtungen, EAZ-Reihe 45
Feste elektrische SKF Abziehvorrichtungen, EAZ-Reihe
46
Zubehör47
Hydraulikwerkzeuge
Präzise Axialverschiebung von Pendelrollenund CARB-Toroidalrollenlagern
50
Drive-up-Adapter für SKF Hydraulikmuttern, HMVA 42/200 51
SKF Hydraulikmuttern, HMV ..E-Reihe
52
SKF Handpumpe TMJL 50
58
SKF Handpumpe 729124
58
SKF Handpumpe TMJL 100
59
SKF Handpumpe 728619 E
59
SKF Hochdruckpumpen, Reihe 226400 E
60
SKF Druckölgerätesätze, Reihe 729101
61
SKF Druckölgerätesatz der Reihe THKI
61
Druckluftbetriebene Ölpumpen, Reihe THAP E
62
SKF Manometer
63
Zubehör64
Einbau und Ausbau
Mechanische Werkzeuge
10
Anwärmgeräte und-werkzeuge
38
Hydraulikwerkzeuge48
InduktionsAnwärmgeräte
Abzieher
SKF
Druckölverfahren
Hakenschlüssel
7
Einbau und Ausbau
Einbau
Etwa 16% aller vorzeitigen Lagerausfälle sind auf nicht ordnungsgemäßen
Einbau bzw. auf die Anwendung ungeeigneter Einbauverfahren zurückzuführen.
Je nach Einbaufall kann ein mechanisches, ein thermisches oder das
Druckölverfahren für den ordnungsgemäßen und schnellen Einbau von
Vorteil sein. Die Wahl des für den jeweiligen Einbaufall am besten geeigneten
Einbauverfahrens verlängert die Gebrauchsdauer der Lager und hilft Kosten,
die durch vorzeitige Lagerausfälle verursacht werden, zu eliminieren.
Einbau von Lagern im kalten Zustand
Kleine Lager werden im Allgemeinen im kalten Zustand eingebaut.
Nach der herkömmlichen Methode wird in diesem Fall das Lager mit
einem Hammer und einem am Lager angesetzten Rohrstück auf
den Lagersitz getrieben. Bei dieser Art des Einbaus können unter
Umständen Einbaukräfte auf die Wälzkörper wirken und Schäden
an den Laufbahnen verursachen. SKF Einbauwerkzeuge helfen
mechanische Beschädigungen an Lagern zu vermeiden und sorgen
dafür, dass die Einbaukräfte auch wirklich nur auf den einzubauenden
Lagerring wirken.
Einbau von Lagern im erwärmten Zustand
Vielfach werden Lager noch in Ölbädern erwärmt. Hierbei kann jedoch
das Lager verunreinigen, was den vorzeitigen Lagerausfall zur Folge
haben kann. Heute werden fast ausschließlich Induktions-Anwärmgeräte
zum Anwärmen von Lagern eingesetzt. Diese Geräte können sehr genau
überwacht werden, verkürzen die Anwärmzeiten und erlauben sicheres
Arbeiten. SKF hat an der Entwicklung und Einführung der InduktionsAnwärmgeräte für Wälzlager einen bedeutenden Anteil. Die SKF
Induktions-Anwärmgeräte sind mit vielen Merkmalen ausgerüstet, die
das Lager gegen Überhitzen während des Anwärmvorgangs schützen.
8
Einbau von Lagern mit Hilfe der Drucköltechnik
Den Einsatz der Drucköltechnik, wie z.B. das SKF Druckölverfahren
oder das SKF Drive-up Verfahren, zur einfachen Montage von
Wälzlagern beruht auf einer SKF Innovation. Diese Technik hat mit
dazu beigetragen, dass große Lagerungen relativ einfach gestaltet
und zum Teil überhaupt montiert und demontiert werden können.
Um die Drucköltechnik auch problemlos in der Praxis anwenden zu
können, steht bei SKF ein umfangreiches Sortiment an Ölpumpen
und sonstigen Hydraulikgeräten zur Verfügung.
Ausbau
Bei der Lagerdemontage ist darauf zu achten, dass Welle, Gehäuse und andere
Maschinenteile nicht beschädigt werden, da solche Schäden die Effizienz und
Lebensdauer der Maschine beeinträchtigen. Ein Lagerausbau kann erforderlich
sein, um andere Komponenten der Maschine zu warten oder auszutauschen.
Unter Umständen muss der Lagerausbau häufig wiederholt werden. Die
Auswahl der richtigen Verfahren und Werkzeuge für die Demontage ist von
großer Bedeutung, damit das Risiko von Verletzungen und Lagerschäden klein
bleibt und das Lager weiter verwendet werden kann. Je nach Anwendungsfall
kommen mechanische, hydraulische oder temperaturgesteuerte
Ausbauverfahren und Werkzeuge zum Einsatz.
Lagerausbau mit mechanischen Werkzeugen
Abziehern kommt in diesem Fall eine besondere Bedeutung zu. Um einen
sicheren und schnellen Ausbau durchführen zu können, spielen bei
Auswahl des Abziehers nicht nur Bauart und Größe eine Rolle, sondern
auch die erforderliche Abziehkraft. Die Überlastung eines Abziehers kann
den Bruch der Abzieharme oder der Traverse verursachen, was meisten
mit Beschädigungen am Lager, den Umbauteilen und im schlimmsten
Fall sogar mit Personenschäden verbunden ist. Grundsätzlich ist der
Einsatz dreiarmiger Abzieher dem zweiarmiger Abzieher vorzuziehen, da
diese das Lager zentriert und sicher umgreifen. Darüber hinaus sollten
Abzieher stets unmittelbar an der Seitenfläche des auszubauenden Rings
oder eines dahinterliegenden Einbauteils angesetzt werden. Bei SKF
stehen eine Vielzahl von leicht handhabbaren mechanischen und
hydraulisch unterstützten Abziehern für nahezu jeden Ausbaufall zur
Verfügung.
Lagerausbau mit Anwärmgeräten
Die Innenringe von Zylinderrollenlagern mit zylindrischer Bohrung sind
normalerweise mit fester Passung eingebaut. Ihr Ausbau macht deshalb
relativ hohe Abziehkräfte erforderlich. In solchen Fällen Abzieher
einzusetzen, könnte den Lagerring und die Welle beschädigen und
eventuell auch den Monteur gefährden. Hier ist der Einsatz von
Anwärmgeräten vorteilhaft, mit deren Hilfe die Lagerringe einfach und
schnell ausgebaut werden können. Entsprechende Anwärmgeräte für
den Ausbau von Zylinderrollenlager- aber auch Nadellager-Innenringen
stehen bei SKF in Form von Thermoringe und verstellbaren oder festen
elektrischen Abziehvorrichtungen zur Verfügung.
Lagerausbau mit der Drucköltechnik
Der Ausbau größerer Lager oder anderer Bauteile wird durch das
SKF Druckölverfahren oder den Einsatz hydraulisch unterstützter
Ausbauwerkzeuge wesentlich erleichtert. Die SKF Drucköltechnik, für
deren Anwendung Ölpumpen, Ölinjektoren, Hydraulikspindeln oder
Hydraulikmuttern zur Verfügung stehen, erlaubt auf einfache Weise,
relative hohe Abziehkräfte zu erzeugen bzw. die erforderlichen
Ausbaukräfte zu minimieren.
Online-Anweisungen für den Einbau und Ausbau
SKF bietet Online unter skf.com/mount einen einzigartigen, kostenfreien
Informationsservice in 13 Sprachen hinsichtlich Einbau und Ausbau von
SKF Wälzlagern und Lagergehäusen.
Die dort abrufbaren Anweisungen erläutern schrittweise den Einbau
bzw. Ausbau und geben auch Hinweise auf geeignete Werkzeuge und
Schmierstoffe. Mit diesem kostenfreien Online-Service steht Ihnen das
SKF Fachwissen weltweit und rund um die Uhr per Mausklick zur
Verfügung.
9
Einbau mit Schlaghülse
Hilft vorzeitigen Lagerausfall zu verhindern
SKF Wälzlager-Einbauwerkzeugsatz TMFT-Reihe
Unsachgemäßer Einbau und hier insbesondere falsch angesetzte Einbaukräfte
sind für etwa 16% aller vorzeitigen Lagerausfälle verantwortlich. Durch den
Einsatz von Wälzlager-Einbauwerkzeugsätzen, die für den schnellen, sicheren
und sachgemäßen Einbau von Lagern ausgelegt sind, kann die Gefahr der
Lagerbeschädigung beim Einbau minimiert werden.
Die richtige Kombination von Schlagring und Schlaghülse stellt sicher, dass die Einbaukräfte nie
über die Wälzkörper des Lagers geleitet werden. Die TMFT-Reihe ist auch für den Einbau von
Buchsen, Dichtringen, Riemenscheiben usw. geeignet. Der TMFT 36 besteht aus 36 Schlagringen
und der TMFT 24 aus 24 Schlagringen. Beide Werkzeugsätze haben 3 Schlaghülsen, einen
rückschlagfreien Hammer und werden in einem stabilen Tragekoffer geliefert.
• Der TMFT 36 vereinfacht den Einbau von
verschiedenen Lagern mit Bohrungsdurchmessern von 10–55 mm.
• Der TMFT 24 vereinfacht den Einbau von
verschiedenen Lagern mit Bohrungsdurchmessern von 15-45 mm.
• Für den Lagereinbau auf der Welle, ins
Gehäuse oder gleichzeitig auf Welle und
ins Gehäuse
• Innen- und Außendurchmesser der Schlagringe sind genau auf die Abmessungen der
Wälzlager abgestimmt
• Die verkleinerte Schlagfläche auf den
Schlaghülsen sorgt für gute Kraftverteilung
auf die Schlagringe
• Extrem schlagfester Werkstoff für hohe
Langlebigkeit der Schlagringe und -hülsen
• Die Schlagringe werden in die Schlaghülsen
eingerastet, kein selbsttätiges Lösen der
Schlagringe möglich
• Die Schlagringe können auch zusammen mit
Pressen verwendet werden
• Eindeutige Beschriftung der Schlagringe für
schnelle und einfache Auswahl
• Spezielle Mantelfläche der Schlaghülsen für
sichere Handhabung
• Schlagflächen des Hammers aus Polyamid
verhindern Beschädigung der Teile
• Hammergriff aus rutschfestem Gummi
TMFT 24
TMFT 36
15–45 mm
32–100 mm
10–55 mm
26–120 mm
Schlaghülse A: 220 mm
Schlaghülse B: 220 mm
Schlaghülse C: 225 mm
Schlaghülse A: 220 mm
Schlaghülse B: 220 mm
Schlaghülse C: 225 mm
Hammer
TMFT 36-H, Gewicht 0,9 kg
TMFT 36-H, Gewicht 0,9 kg
Abmessungen Tragekoffer
530 × 110 × 360 mm
530 × 110 × 360 mm
Anzahl der Schlagringe
24
36
Anzahl der Schlaghülsen
3
3
Gesamtgewicht mit Tragekoffer
4,0 kg
4,4 kg
Technische Daten
Kurzzeichen
Schlagringe
Bohrungsdurchmesser,
Außendurchmesser
Spann- und Abziehhülsen
Max. Wellenlänge
10
SKF TMFT 24 ist für folgende SKF Lagerreihen geeignet
DGBB
DGBB (sealed)
SABB
SRACBB
DRACBB
SRB
CRB
TRB
CARB®
6002-6009
6202-6209
6302-6309
6403-6407
62/22
62/28
63/22
63/28
16002-16009
98203-98206
62202-62209
62302-62309
63002-63009
1202-1209
1302-1309
2202-2209
2302-2309
11207-11209
7002-7009
7202-7209
7302-7309
3202-3209
3302-3309
21305-21309
22205/20
22205-22209
22308-22309
N 1005-N 1009
N 202-N 209
N 2203- N 2209
N 2304-N 2309
N 3004-N 3009
N 303-N 309
30203-30209
30302-30309
31305-31309
32004-32009
32205-32209
32303-32309
33205-33209
C 2205-C 2209
C 6006
SKF TMFT 36 ist für folgende SKF Lagerreihen geeignet
DGBB
DGBB (sealed)
SABB
SRACBB
DRACBB
SRB
CRB
TRB
CARB®
6000-6011
6200-6211
6300-6311
6403-6409
629
62/22
62/28
63/22
63/28
16002-16011
16100-16101
98203-98206
62200-62211
62300-62311
63000-63010
1200-1211
129
1301-1311
2200-2201
2301-2311
11207-11210
7000-7011
7200-7211
7301-7311
3200-3211
3302-3311
21305-21311
22205/20
22205-22211
22308-22311
N 1005-N 1011
N 202-N 211
N 2203- N 2211
N 2304-N 2311
N 3004-N 3011
N 303- N 311
30203-30211
30302-30311
31305-31311
32004-32011
32205-32211
32303-32311
33010-33011
33205-33211
C 2205-C 2211
C 4010
C 6006
Feste Passung - zylindrischer Lagersitz
Bei den meisten Lagern wird der Innen- oder der Außenring mit fester Passung auf der Welle bzw. im Gehäuse
eingebaut, in bestimmten Fällen auch beide Lagerringe.
Hinweise für die Wahl der geeigneten Passung können
Sie dem SKF Hauptkatalog oder dem Interaktiven SKF
Lagerungskatalog entnehmen. Auch ist der Technische
SKF Beratungsservice Ihnen gerne behilflich.
Feste Passung
auf der Welle
Feste Passung
im Gehäuse
Unsachgemäßer Einbau
Beim Einbau eines Wälzlagers in kaltem Zustand ist darauf zu achten,
dass die Einbaukräfte stets auf den einzubauenden Ring aufgebracht
werden. Keinesfalls darf die Einbaukraft über die Wälzkörper geleitet
werden. Vorschädigung des Lagers und vorzeitiger Ausfall sind die Folge.
Durch Kraftangriff am falschen Lagerring kann die Laufbahn
vorgeschädigt werden
Sachgemäßer Einbau
Durch den Einbau mit SKF Spezialwerkzeugen verringert der
Anwender das Risiko von Laufbahnschäden. Zu diesen Spezial‑
werkzeugen gehören der Wälzlager-Einbauwerkzeugsatz TMFT 36
und der Kombi-Werkzeugsatz TMMK 10-35, zwei Werkzeugsätze, die
bei fester Passung eine effektive und gleichmäßige Einwirkung der
Montagekräfte gewährleisten und dadurch Laufbahnschäden
verhindern können.
Mit den richtigen Werkzeugen wird eine Laufbahn-beschädigung
sicher vermieden
11
Schlüssel und Buchsen
Feste Passung - kegeliger Lagersitz
Der Innenring von Lagern mit kegeliger Bohrung wird stets mit fester Passung eingebaut.
Die Festigkeit der Passung hängt hier davon ab, wie weit das Lager auf den kegeligen Sitz
aufgepresst wird. Das Lager darf jedoch nicht zu weit aufgeschoben werden, da sonst die
Lagerluft zu gering bzw. der Innenring überanstrengt wird. Lagerschäden können die Folge sein.
Falscher Einbau
Lager zu weit aufgeschoben, Lagerluft zu gering;
Lagerschäden möglich.
Richtiger Einbau
Richtiger Aufschiebeweg; richtige Lagerluft.
Das umfangreiche Angebot an SKF Schlüsseln und Buchsen ermöglicht das Befestigen
und Lösen unterschiedlichster Arten und Größen von Wellenmuttern für Lager, die
entweder direkt auf der Welle oder auf einer Hülse montiert sind.
Optimale Passform beugt Beschädigungen an der Wellenmuter vor
SKF Hakenschlüssel, HN-Reihe
• Passend für die meisten Anwendungsfälle
• Vermeiden Beschädigungen an Wellenmutter und Welle
• Der Kunststoffgriff ist öl-, fett- und schmutzbeständig und bietet
sicheren Halt
• Das lasergravierte Kurzzeichen erleichtert die Identifizierung und
Auswahl
• Verfügbar als Satz: SKF HN 4-16/SET besteht aus 9 Schlüsseln für
die Wellenmuttergrößen 4 bis 16
Inhalt SKF HN 4-16/SET
12
HN 4
HN 8-9
HN 14
HN 5-6
HN 10-11
HN 15
HN 7
HN 12-13
HN 16
Auswahltafel – Reihe HN
Kurzzeichen
Geeignet für folgende SKF Wellenmutterreihen:
HN 0
HN 1
HN 2-3
HN 4
HN 5-6
HN 7
HN 8-9
HN 10-11
HN 12-13
HN 14
0
1
2, 3
4
5, 6
7
8, 9
10, 11
12, 13
14
HN 15
HN 16
HN 17
HN 18-20
HN 21-22
KM
15
16
17
18, 19, 20
21, 22
Technische Daten – Reihe HN
Kurzzeichen
Spanner nach
DIN 1810
mm
HN 0
HN 1
Ø20–Ø22
HN 4
Ø30–Ø32
HN 2-3
HN 5-6
Ø25–Ø28
HN 7
Ø52–Ø55
HN 10-11
Ø68–Ø75
HN 8-9
N
0
1
2, 3
4
5, 6
7
8, 9
10, 11
12, 13
AN
14
15
16
17
18, 19, 20
21, 22
KMK
0
1
2, 3
4
5, 6
7
8, 9
10, 11
12, 13
14
15
16
17
18, 19, 20
KMFE
4
5, 6
7
8, 9
10, 11
12, 13
14
15
16
17
18, 19, 20
21, 22
Außendurchmesser
Wellenmutter
Kurzzeichen
16–20
25–28
KMT
DIN 1804 (M)
M6×0,75, M8×1
0
1, 2
3, 4, 5
6, 7
8
9, 10
11, 12
M10×1, M12×1,5
M14×1,5, M16×1,5
M22×1,5, M24×1,5, M26×1,5
M28×1,5, M30×1,5, M32×1,5, M35×1,5
M38×1,5, M40×1,5, M42×1,5
M45×1,5, M48×1,5, M50×1,5
M52×1,5, M55×1,5, M58×1,5, M60×1,5
13, 14
15
16
17, 18, 19
20, 22
M62×1,5, M65×1,5, M68×1,5, M70×1,5
M72×1,5, M75×1,5,
M80×2, M85×2, M90×2
M95×2, M100×2
Spanner nach
DIN 1810
Außendurchmesser
Wellenmutter
HN 12-13
Ø80–Ø90
80–90
HN 15
Ø95–Ø100
95–100
HN 17
Ø110–Ø115
HN 21-22
Ø135–Ø145
mm
mm
HN 14
20–22
HN 16
30–32
38–45
HN 18-20
52–55
58–65
68–75
mm
92
105
110–115
Ø120–Ø130
120–130
135–145
Vier Hakenschlüssel-Größen zum Festziehen und Lösen von
24 verschieden großen Wellenmuttern
Verstellbare SKF Hakenschlüssel, HNA-Reihe
• Jeder Hakenschlüssel passt für mehrere Wellenmuttergrößen:
4 Hakenschlüssel für 24 Wellenmuttergrößen
• Wirtschaftliche Lösung: 4 Hakenschlüssel decken viele Muttergrößen ab
• Das lasergravierte Kurzzeichen, das angibt, für welche Muttergrößen der
Schlüssel geeignet ist, erleichtert die Schlüsselwahl
• Vielfältig einsetzbar: geeignet für ein Vielzahl von Wellenmuttergrößen
• Minimiert die Gefahr von Beschädigungen an Welle und Wellenmutter
Auswahltafel und technische Daten – HNA-Reihe
Kurzzeichen
HNA 1-4
HNA 5-8
HNA 9-13
HNA 14-24
Außendurchmesser Wellenmutter
mm
20–35
35–60
60–90
90–150
Geeignet für folgende SKF Wellenmutterreihen
KM
1–4
KML
5–8
9–13
14–24
N
2–4
AN
5–8
24–26
9–13
14–24
KMK
KMFE
KMT
5–8
5–8
3–7
14–24
13–24
0–4
9–13
14–20
4
9–13
0–2
8–12
13
Leichter und schneller Ein- und Ausbau von Lagern in SNL Gehäusen
SKF Hakenschlüssel HN ../SNL-Reihe
• Die spezielle Ausführung macht es möglich, die Hakenschlüssel auch innerhalb
eines SKF Stehlagergehäuses der Reihen SNL oder SNH zu verwenden
• Geeignet zum Festziehen und Lösen einer Vielzahl unterschiedlicher
Wellenmuttergrößen und dadurch für viele Gehäuse und Wellen einsetzbar
• Die große Anlagefläche des Schlüssels an der Mutter sorgt für guten Halt
• Die gute Passgenauigkeit minimiert die Gefahr von Beschädigungen
an Welle, Mutter oder Gehäuse
Auswahltafel und technische Daten
Kurzzeichen
Außendurchmesser
Wellenmutter
Geeignet für SKF Gehäuse
Geeignet für folgende SKF Wellenmutterreihen
mm
SNL / FSNL / SE
KM
HN 5/SNL
38
505, 506–605
5
KML
N*
5
AN*
KMK*
KMFE*
KMT*
5
5
5
HN 6/SNL
45
506–605, 507–606
6
6
6
6
6
HN 7/SNL
52
507–606, 508–607
7
7
7
7
7
HN 8/SNL
58
508–607, 510–608
8
8
8
8
8
HN 9/SNL
65
509, 511–609
9
9
9
9
9
HN 10/SNL
70
510–608, 512–610
10
10
10
10
10
HN 11/SNL
75
511–609, 513–611
11
11
11
11
11
HN 12/SNL
80
512–610, 515–612
12
12
12
12
12
HN 13/SNL
85
513–611, 516–613
13
13
13
13
13
HN 15/SNL
98
515–612, 518–615
15
15
15
15
15
HN 16/SNL
105
516–613, 519–616
16
16
16
16
16
HN 17/SNL
110
517, 520–617
17
17
17
17
17
HN 18/SNL
120
518–615
18
18
18
18
18
HN 19/SNL
125
519–616, 522–619
19
19
19
19
19
HN 20/SNL
130
520–617, 524–620
20
22
20, 21
20
20
20
HN 22/SNL
145
522–619
22
24
24
22
22
22
HN 24/SNL
155
524–620
24
26
26
24
24
24
HN 26/SNL
165
526
26
28
28
26
26
26
HN 28/SNL
180
528
28
30
30
HN 30/SNL
195
530
30
32
34
210
532
32
HN 32/SNL
* Nicht empfohlen in Kombination mit SNL/SNH-Gehäuse
14
36
30
32
Einfaches Anziehen und Lösen ohne Beschädigung der Mutter
SKF Schlüsseleinsätze TMFS für Wellenmuttern
• Benötigt weniger Platz an der Lageranordnung als Hakenschlüssel
• Zollanschlüsse für Elektrowerkzeuge und Drehmomentschlüssel
• SKF TMFS eignet sich für Muttern der Reihen KM, KMK (metrisch) und KMF
• Sonderausführungen auf Nachfrage erhältlich
Auswahltafel und technische Daten
Kurzzeichen
Geeignet für Muttern der Reihen
TMFS 0
KM,
KMK
KMFE
DIN 1804 (M)
Abmessungen
Anschluss
Außendurchmesser Außendurchmesser
Wellenmutter
Schlüsseleinsatz
Nutzhöhe
mm
mm
mm
in.
0
18
22,0
45
3/8
TMFS 1
1
22
28,0
45
3/8
TMFS 2
2
M10×1
25
33,0
61
1/2
TMFS 3
3
M12×1,5
28
36,0
61
1/2
M16×1,5
32
38,0
58
1/2
38
46,0
58
1/2
TMFS 4
4
4
TMFS 5
5
5
TMFS 6
6
6
M26×1,5
45
53,0
58
1/2
TMFS 7
7
7
M32×1,5
52
60,0
58
1/2
TMFS 8
8
8
M38×1,5
58
68,0
58
1/2
TMFS 9
9
9
65
73,5
63
3/4
TMFS 10
10
10
70
78,5
63
3/4
TMFS 11
11
11
M48×1,5, M50×1,5
75
83,5
63
3/4
TMFS 12
12
12
M52×1,5, M55×1,5
80
88,5
63
3/4
TMFS 13
13
13
85
94,0
63
3/4
TMFS 14
14
14
92
103,0
80
1
TMFS 15
15
15
98
109,0
80
1
TMFS 16
16
16
105
116,0
80
1
TMFS 17
17
17
110
121,0
80
1
TMFS 18
18
18
120
131,0
80
1
TMFS 19
19
19
M85×2
125
137,0
80
1
TMFS 20
20
20
M90×2
130
143,0
80
1
M72×1,5, M75×1,5
15
Hohe Schlagkräfte ohne Beschädigung der Wellenmutter
SKF Schlagschlüssel TMFN-Reihe
• Keine Beschädigung von Welle und Mutter
• Sicher und einfach zu handhaben
• Effektive Kraftübertragung auf die Mutter
• Passend für eine Vielzahl unterschiedlicher Wellenmuttergrößen
• Besonders große Schlagfläche
• Für den Einsatz zusammen mit einem Hammer
Geeignet für Muttern der Reihen
Kurzzeichen
KMT ..
KM ..
KML ..
KMFE .. HM .. (HM .. E)
AN ..
N ..
DIN 1804 (M)
TMFN 23-30
26 – 30
23 – 31
26 – 32
24 – 28
AN22 – AN28
N022 – N032
M105x2–M130x3
TMFN 30-40
32 – 40
32 – 40
34 – 40
30 – 38
AN30 – AN38
N034 – N040
AN40
N044 – N052
TMFN 40-52
40
HM .. T
3044 – 3052
42 – 48
TMFN 52-64
3056 – 3064
3160
TMFN 64-80
3068 – 3084
3164 – 3176
TMFN 80-500
3088 – 3096
3180 – 3196
TMFN 500-600
30/530 – 30/630 31/500 – 31/560
N530 – N630
TMFN 600-750
30/670 – 30/800 31/600 – 31/750
N670 – N800
50, 52, 56
M140x3–M180x3
N44
M190x3, M200x3
N056 – N064
N068 – N084
30/500
N088 – N096
N500
Geeignet für Spannhülsen
Kurzzeichen
H 23..
H2324 – H2332L
H3024E – H3032
H 30..
H 31..
TMFN 30-40
H2332 – H2340
H3030E, H3034 – H3040
H3132 – H3140L
TMFN 40-52
OH2344H, OH2348H
OH3044H – OH3052H
H3144H(HTL) – H3152HTL
TMFN 52-64
OH2352H, OH2356H
OH3056H – OH3064H
OH3152H – OH3160H
OH3260H
OH3956H – OH3964H
TMFN 64-80
OH3068 H – OH3084H
OH3164H – OH3176H(E)
OH3264H – OH3276 H
OH3968H – OH3984H(E)
TMFN 80-500
OH30/500H,
OH3080H – 3096H
OH3180H(E) – OH3196H(E)
OH3280H – OH3296 H
OH39/500H(E),
OH3988H – OH3996H(E)
TMFN 500-600
OH30/530H – OH30/630H
OH31/530H – OH31/560H(E)
OH32/500H – OH32/560H
OH39/530H(E) – OH39/630H(E)
TMFN 600-750
OH30/670H – OH30/800H(E)
OH31/600H – OH31/750H(E)
OH32/600H – OH32/750H
OH39/670H(E) – OH39/800H(E)
TMFN 23-30
H3124 – H3130L
H32
H39
H3926 – H3932
H3934 – H3940
H3944H – H3952H
Technische Daten
Kurzzeichen
Wellenmutter Außendurchmesser
TMFN 30-40
195–245 mm
TMFN 40-52
250–310 mm
TMFN 52-64
320–385 mm
TMFN 64-80
400–495 mm
TMFN 80-500
520–620 mm
TMFN 500-600
630–735 mm
TMFN 600-750
750–950 mm
TMFN 23-30
16
150–190 mm
Ausführung TMFN 23-30 und TMFN 30-40
Ausführung für TMFN-Schlagschlüssel in anderen Größen
Weniger Ausfälle durch zu weites Aufpressen des Lagers auf den
kegeligen Sitz
SKF Schlüsselsatz TMHN 7 für Wellenmuttern
Der Schlüsselsatz TMHN 7 für Wellen- bzw. Hülsenmuttern wurde speziell
für die Montage von kleinen Pendelkugellagern, Pendelrollenlagern und CARBLagern auf kegeligem Sitz an Wellenenden bzw. auf Spannhülsen entwickelt.
Der Einsatz des Schlüsselsatzes TMHN 7 vermindert die Gefahr von
Lagerschäden, die durch zu weites Anziehen der Wellen- bzw. der Hülsenmutter,
d.h. durch übermäßige Verminderung der Radialluft, verursacht werden.
• 7 Schlüssel für Wellen- bzw. Hülsenmuttern der Größen 5 bis 11
• Jeder Schlüssel ist mit einem Winkelmesser ausgerüstet und mit dem
erforderlichen Anzugswinkel zur Montage von SKF Pendelkugellagern
gekennzeichnet
• 4 Haltenocken für sicheren und zentrischen Halt auf der Wellenmutter
• Geringere Gefahr von Lagerschäden durch zu weites Aufpressen des
Lagerinnenrings auf den kegeligen Sitz
• Passend für Wellen- bzw. Hülsenmuttern der Reihe KM
TMHN 7 ist geeignet für die Verwendung mit:
Lagerbezeichnung
1205 EK–1211 EK
1306 EK–1311 EK
2205 EK–2211 EK
Technische Daten
Kurzzeichen
TMHN 7
Gewicht
2,2 kg
Abmessungen des Koffers (w × d × h)
340 × 250 × 80 mm
2306 K
2307 EK–2309 EK
2310 K–2311 K
STOP
17
Einbau und Ausbau
Mehrzweck-Werkzeugsätze zum schnellen und mühelosen Ein- und Ausbau
SKF Kombi-Werkzeugsatz TMMK-Reihe
Die SKF TMMK-Reihe wurde zum schnellen und präzisen Ein- und Ausbau von
Rillenkugellagern an Wellen, Gehäusen und Gehäusebohrungen entwickelt.
TMMK 10-35
Der Werkzeugsatz enthält ein MehrzweckEinbauwerkzeug, das sich zum Einbau von
Lagern, Gleitbuchsen, Dichtringen, Spannrollen
sowie ähnlichen Produkten eignet. Zum
Abziehen von Rillenkugellagern aus Gehäusen
und Wellen enthält die SKF TMMK-Reihe einen
speziellen dreiarmigen Abzieher. Eine
Kombination dieses Abziehers mit einem
Gleithammer und Stützringen ermöglicht den
einfachen Ausbau von Rillenkugellagern aus
Gehäusen.
• Durch die richtige Kombination aus festem
und leichtem Stützring und einer Hülse sinkt
das Risiko von Lagerschäden, da die Stoßkraft nicht durch die Wälzkörper verläuft
• Rückschlagfreier Hammer aus Polyamid und
mit Stahl für maximale Belastungen verstärkt; der Griff aus rutschfestem Gummi für
optimale Handhabung dämpft Stöße und
Schwingungen
• Alle Teile sind übersichtlich im Tragekoffer
angeordnet und lassen sich somit einfach
auswählen und erkennen
TMMK 20-50
Einbauen
Eignungstabelle
Der SKF Kombi-Werkzeugsatz TMMK 10–35 ist für den Ausbau folgender SKF Rillenkugellager geeignet:
60.. Reihe
6000–6017
62.. Reihe
63.. Reihe
62/22
63/22
62/28
63/28
6200–6211
6300–6307
64.. Reihe
6403
16.. Reihe
16002–16003
16011
Der SKF Kombi-Werkzeugsatz TMMK 20-50 ist für den Ausbau folgender SKF Rillenkugellager geeignet:
60.. Reihe
Lagerausbau
6004–6020
62.. Reihe
63.. Reihe
62/22
63/22
62/28
63/28
6201–6218
Technische Daten
18
64.. Reihe
6403–6310
16.. Reihe
16011
Kurzzeichen
TMMK 10-35
TMMK 20-50
Anzahl der Schlaghülsen
2
2
Innendurchmesser der
Schlagringe
10–35 mm
20–50 mm
Außendurchmesser der
Schlagringe
26–80 mm
42–110 mm
Rückschlagfreier Hammer
TMFT 36-H
TMFT 36-H
Maße des Tragekoffers
530 × 110 × 360 mm
530 × 110 × 360 mm
Gewicht
7,6 kg
8,5 kg
Anzahl der Schlagringe
Lagerausbau
6300–6313
24
21
Ausbauen
Auswahltafel – Externe SKF Lagerabzieher
Kurzzeichen
Spannweite außen
Effektive Reichweite
TMMP 2x65
15–65
60
TMMP 2x170
25–170
135
TMMP 3x185
40–185
135
TMMP 3x230
40–230
210
TMMP 3x300
45–300
240
TMMR 40F
23–48
67
TMMR 60F
23–68
82
TMMR 80F
41–83
98
TMMR 120F
41–124
124
TMMR 160F
68–164
143
TMMR 200F
65–204
169
TMMR 250F
74–254
183
TMMR 350F
74–354
238
TMMR 160XL 42–140
221
TMMR 200XL
42–180
221
TMMR 250XL
44–236
221
TMMR 350XL
44–336
221
TMMP 6
50–127
120*
TMMP 10
100–223
207*
TMMP 15
140–326
340*
mm
mm
SKF Standard-Hakenabzieher
22
SKF Umsteckbare Abzieher
25
Schwerlast SKF Hakenabzieher
22
Mechanische Lagerabzieher SKF EasyPull
20
TMMA 60
36–150
150
TMMA 80
52–200
200
TMMA 120
75–250
250
Hydraulisch unterstützte Lagerabzieher SKF EasyPull
TMMA 75H + .../SET
52–200
200
TMMA 100H + .../SET
75–250
250
Hydraulisch unterstützter SKF Hakenabziehersatz
TMHP 10E
24, 26
75–280
110–200
50–170
70–120
TMHP 15/260
195–386
264*
TMHP 30/170
290–500
170*
TMHP 30/350
290–500
350*
TMHP 30/600
290–500
600*
TMHP 50/140
310–506
140*
TMHP 50/320
310–506
320*
TMHP 50/570
310–506
570*
SKF Hydraulic Puller Kit
TMHC 110E
Hydraulisch betätigte,
schwere SKF Hakenabzieher
23
* Andere Schenkellängen auf Nachfrage erhältlich
19
SKF EasyPull
Die selbsthaltende, nicht zerlegbare Bauweise und der Federmechanismus machen die
EasyPull Lagerabzieher mit zu den benutzerfreundlichsten und sichersten Abziehern am
Markt. Ergonomisch gestaltete, federnde Abziehschenkel ermöglichen dem Benutzer ein
Ansetzen des Abziehers am Bauteil in einem Zug. SKF EasyPull wird in mechanisch und
hydraulisch betätigten Ausführungen sowie als Komplettsatz mit dreiteiligem Trennstück
und Abzieher-Schutzhülle angeboten.
Zum sicheren und einfachen Ausbau von Wälzlagern
Zum schnellen und mühelosen Ausbau von Wälzlagern
Mechanische Lagerabzieher,
TMMA-Reihe
Hydraulisch unterstützte Lagerabzieher,
TMMA ..H-Reihe
• Die stabile Bauweise ermöglicht das sichere Abziehen von Bauteilen
mit sehr festem Sitz
• Der einzigartige Federmechanismus mit seinen roten Griffringen
macht das Ansetzen des Abziehers in einem Zug möglich.
• Die selbstzentrierenden Abziehschenkel verhindern ein Abrutschen
des Abziehers unter Last
• Die selbstzentrierende Bauweise wie auch die Zentrierspitze beugen
Beschädigungen an der Welle vor
• Abgesetzter Sechskant auf der Spindel erleichtert das Ansetzen von
Schraubenschlüsseln
• Erlaubt effiziente zeitsparende Arbeitsweise
• Erhältlich in drei Größen für Abziehkräfte bis 60, 80 und 120 kN
• Die Abzieher für Ausbaukräfte bis 80 und 120 kN sind wahlweise auch
mit Hydraulikspindel lieferbar.
• Betriebsbereite Lagerabzieher mit integrierter Hydraulikspindel und
Druckölpumpe - das Zusammensetzen oder die Anschaffung von
Einzelteilen entfällt
• Ein Sicherheitsventil schützt die Hydraulikspindel und die Abziehschenkel
gegen Überlastung, wenn die erforderlichen Abziehkräfte die maximal
zulässigen Abziehkräfte übersteigen
• Die federbelastete Zentrierspitze macht den zentrischen Ansatz des
Abziehers an der Welle einfach, ohne diese zu beschädigen.
• Der Abzieher TMMA 100H ist mit einer Abziehkraft von 100 kN der stärkste
hydraulisch unterstützte Abzieher, hat eine Arbeitshub von 80 mm und
kann damit fast alle Abzieharbeiten in einem Arbeitsgang erledigen
• Für Abzieharbeiten, die nicht so hohe Abziehkräfte erfordern, ist der
EasyPull Abzieher TMMA 75H mit einer Abziehkraft von 75 kN und
einem Arbeitshub von 75 mm bestens geeignet
• Zum Lieferumfang gehören eine Zentrierspitze und mehrere
Verlängerungsstücke
Technische Daten
Kurzzeichen
Kleinste Spannweite
TMMA 60
36 mm
TMMA 80
52 mm
TMMA 120
75 mm
TMMA 75H
52 mm
TMMA 100H
75 mm
Größte Spannweite
150 mm
200 mm
250 mm
200 mm
250 mm
Effektive Schenkellänge
150 mm
200 mm
250 mm
200 mm
250 mm
Maximale Abziehkraft
60 kN
80 kN
120 kN
75 kN
100 kN
Hakentiefe
7,5 mm
9,8 mm
13,8 mm
9,8 mm
13,8 mm
Hydraulikspindel
–
–
–
TMHS 75
TMHS 100
Hydraulikspindel, optional lieferbar
–
TMHS 75
TMHS 100
–
–
Gewicht
4,0 kg
5,7 kg
10,6 kg
7,0 kg
13,2 kg
20
Eine Komplettlösung für den Wälzlagerausbau
Hydraulisch unterstützte Lagerabziehersätze,
TMMA ..H /SET-Reihe
• Ein Satz aus hydraulisch unterstützten Lagerabzieher SKF EasyPull
mit dreiteiligem Trennstück (TMMS-Reihe) und Abzieher-Schutzhülle
für den einfachen und praktisch gefahrlosen Ausbau
• Besonders geeignet für den Ausbau von Pendelrollen- und CARB
Toroidalrollenlagern und anderen Komponenten wie Riemenscheiben
und Schwungrädern
• Die Abzieher-Schutzhülle (TMMX-Reihe) aus festem, durchsichtigem
Material erlaubt eine Sichtkontrolle beim Ausbau. Beim Ausbau
verhindert die Schutzhülle das Wegfliegen von Lagern und anderen
Komponenten und schützt so den Anwender
• Ein robuster Tragekoffer mit ausreichend Platz für alle Teile senkt das
Verlust- und Schadensrisiko für die einzelnen Komponenten
Technische Daten
Kurzzeichen
TMMA 75H/SET
TMMA 100H/SET
Dreiteiliges Trennstück
TMMS 100
TMMS 160
Abzieher-Schutzhülle
TMMX 280
TMMX 350
Koffermaße
600 × 235 × 220 mm
680 × 320 × 270 mm
Gesamtgewicht
15,0 kg
31,6 kg
Lagerabzieher
TMMA 75H
TMMA 100H
21
SKF Hakenabzieher
Kleine bis mittlere Lager lassen sich am einfachsten und wirtschaftlichsten mit
einem mechanischen Abzieher ausbauen. Die Verwendung von SKF Abziehern
minimiert das Risiko einer Beschädigung von Lager und Lagersitz beim Ausbau.
SKF Lagerabzieher stehen für einfachen und problemlosen Lagerausbau.
Vielseitige mechanische Abzieher mit
2 oder 3 Schenkeln
Selbstzentrierende mechanische Abzieher für
mittlere bis große Lager
•
•
•
•
•
• Schnell, effizient und einfache Handhabung
• Das spezielle Zugschenkelsystem bietet einen sehr starken Grip und
hilft, Fluchtungsfehler während des Betriebs zu vermeiden
• Dreischenklige Hakenabzieher mit maximaler Abziehkraft von 60 bis
150 kN, geeignet für mittlere bis große Lager
• Hochwertiger, geschwärzter Stahl für eine bessere Korrosionsfestigkeit
• Andere Schenkellängen auf Nachfrage lieferbar
SKF Standard-Hakenabzieher,
TMMP-Reihe
In 5 Größen - mit zwei oder drei Abziehschenkeln - erhältlich
Nennspannweiten von 65 bis 300 mm
Einfaches Zentrieren und Einstellen der erforderlichen Spannweite
Starke Federn halten die Abziehschenkel in der eingestellten Position
Aus gehärtetem Stahl
Technische Daten – SKF Standard-Hakenabzieher, TMMP-Reihe
Schwere SKF Hakenabzieher
TMMP-Reihe
Kurzzeichen
TMMP 2x65
TMMP 2x170
TMMP 3x185
TMMP 3x230
TMMP 3x300
Spannweite
15–65 mm
25–170 mm
40–185 mm
40–230 mm
45–300 mm
Effektive Schenkellänge
60 mm
135 mm
135 mm
210 mm
240 mm
Hakentiefe
8 mm
9 mm
9 mm
9 mm
11 mm
Maximale Abziehkraft
6,0 kN
18,0 kN
24,0 kN
34,0 kN
50,0 kN
Gewicht
0,5 kg
2,1 kg
2,9 kg
5,8 kg
8,6 kg
Anzahl Schenkel
2
2
Technische Daten – Schwere SKF Hakenabzieher TMMP-Reihe
Kurzzeichen
TMMP 6
TMMP 10
3
TMMP 15
Spannweite
50–127 mm
100–223 mm
140–326 mm
Effektive Schenkellänge
120 mm
207 mm
340 mm
Hakentiefe
15 mm
20 mm
30 mm
Maximale Abziehkraft
60 kN
100 kN
150 kN
Gewicht
4,0 kg
8,5 kg
21,5 kg
Nutzlänge optionale Schenkel
TMMP ..-1
TMMP ..-2
TMMP ..-3
TMMP ..-4
inbegriffen
220 mm
370 mm
470 mm
inbegriffen
350 mm
460 mm
710 mm
260 mm
inbegriffen
435 mm
685 mm
22
3
3
Selbstzentrierende mechanische Abzieher für mittlere
bis große Lager
Schwerlast-Hakenabzieher mit HydraulikUnterstützung, TMHP-Reihe
• Einfache Anwendung hoher Kräfte durch selbstausrichtenden
Abzieher
• Kombination aus Spindel und Hydraulikzylinder erlaubt schnelle
Einstellung der Nutzlänge
• Das spezielle Zugschenkelsystem bietet einen sehr starken Grip und
hilft, Fluchtungsfehler während des Betriebs zu vermeiden
• Hebegriff und Ringschraube erleichtern die Arbeit
• Maximale Abziehkraft 150, 300 oder 500 kN
• Auslieferung zusammen mit SKF Handpumpe TMJL 100
Technische Daten
Kurzzeichen*
TMHP 15/260
TMHP 30/170
TMHP 30/350
TMHP 30/600
TMHP 50/140
TMHP 50/320
TMHP 50/570
Spannweite
195–386 mm
290–500 mm
290–500 mm
290–500 mm
310–506 mm
310–506 mm
310–506 mm
Effektive
Schenkellänge
264 mm
170 mm
350 mm
600 mm
140 mm
320 mm
570 mm
Hakentiefe
30 mm
35 mm
35 mm
35 mm
40 mm
40 mm
40 mm
Hub
100 mm
50 mm
50 mm
50 mm
40 mm
40 mm
40 mm
Maximaler
Betriebsdruck
Hydraulikzylinder
80 MPa
80 MPa
80 MPa
80 MPa
80 MPa
80 MPa
80 MPa
Maximale Abziehkraft
150 kN
300 kN
300 kN
300 kN
500 kN
500 kN
500 kN
Gewicht
34 kg
45 kg
47 kg
56 kg
47 kg
54 kg
56 kg
inbegriffen
350 mm
600 mm
–
170 mm
inbegriffen
600 mm
–
170 mm
350 mm
inbegriffen
–
inbegriffen
320 mm
570 mm
–
140 mm
inbegriffen
570 mm
–
140 mm
320 mm
inbegriffen
–
Nutzlänge optionale Abziehschenkel
TMHP ..-1
TMHP ..-2
TMHP ..-3
TMHP ..-4
inbegriffen
344 mm
439 mm
689 mm
* Auf Wunsch auch ohne Handpumpe TMJL 100 lieferbar. Bei der Bestellung ohne Pumpe bitte das Nachsetzzeichen X an das Kurzzeichen anhängen (z.B. TMHP 30/170X).
23
Vielseitige und strapazierfähige Abzieher, als Innen- und
Außenabzieher verwendbar
TMMR.. XL mit 2 zusätzlichen
Verlängerungsteilen
Umsteckbare SKF Abzieher der TMMR F-Reihe
Die vielseitigen, umsteckbaren SKF Hakenabzieher kommen zum Einsatz, wenn
Lager und andere Komponenten wie Zahnräder und Scheiben von innen oder
außen abgezogen werden sollen. Das Standardangebot umfasst acht Abzieher,
die für eine Vielzahl unterschiedlicher Lager- und Bauteilgrößen geeignet sind.
Die vier größten Abzieher der TMMR F-Reihe bieten zusätzliche Vielseitigkeit,
weil sie auch in der Standardausführung mit besonders langen Abziehschenkeln
(TMMR ….XL) lieferbar sind. Diese besonders langen Abziehschenkel sind bei der
Abnahme von Lagern und Bauteilen von Vorteil, die weit vom Wellenende entfernt
sind. Sie können durch Verlängerungsteile noch zusätzlich verlängert werden.
• Dieses wichtige und vielseitige Werkzeug
gehört als Innen- und Außenabzieher in jede
Werkstatt.
• Selbstsichernde Abziehschenkel zur
schnellen Einstellung der Griffbreite
• Der Sechskant auf der Traverse ermöglicht
eine Drehung des Abziehers und Lageraußenrings während des Ausbaus und
vereinfacht so die Bedienung.
• Durch den breiten Griffdurchmesserbereich
von 23 mm (innen) bis 350 mm (außen) ist
das Werkzeug vielseitig einsetzbar.
• Anders als ähnliche Abzieher können diese
Modelle bis zu ihrer vollen Nennstärke
belastet werden, ohne dass die Abziehschenkel dauerhaft verformt werden.
Technische Daten
Kurzzeichen
Außenabzieher
Innenabzieher
TMMR 40F
L
L
d
D
L
L
D
24
d
• Abziehschenkel und Traversen sind verchromt. Daher haben sie einen hervorragenden Korrosionswiderstand und lassen
sich leicht reinigen.
• Die besonders langen Schenkelverlängerungen können leicht angebracht und wieder
abgenommen werden. Sie dienen zur
Verlängerung der effektiven Schenkellänge.
Bei Verwendung der Verlängerungsteile
wird die Gesamtabziehleistung nicht
beeinträchtigt
• Die umsteckbaren SKF Abzieher sind auch
als drei verschiedene Sätze lieferbar,
komplett mit Werkstattständer.
Maximale
Abziehkraft
Spannweite
Außenabzieher (D)
Spannweite Innenabzieher (d)
Effektive
Schenkellänge
(L)
kN
mm
mm
mm
17
23–48
59–67
67
TMMR 60F
17
23–68
62–87
82
TMMR 80F
40
41–83
95–97
98
TMMR 120F
40
41–124
95–139
124
TMMR 160F
50
68–164
114–163
143
TMMR 200F
50
65–204
114–204
169
TMMR 250F
60
74–254
132–254
183
TMMR 350F
60
74–354
135–354
238
TMMR 160XL
50
42–140
121–188
221
TMMR 200XL
50
42–180
121–228
221
TMMR 250XL
60
44–236
123–284
221
TMMR 350XL
60
44–336
123–384
221
Inhalt Sätze
Kurzzeichen
TMMR 40F
TMMR.. F
TMMR 4F/SET
TMMR 8F/SET
–
TMMR 8XL/SET
TMMR 60F
–
TMMR 80F
TMMR 120F
TMMR 160F
–
TMMR 200F
TMMR 250F
TMMR 16/20XL-1
TMMR 16/35XL-5
TMMR 25/35XL-1
Zubehör
TMMR 350F
–
TMMR 16/20XL-1
–
–
TMMR 25/35XL-1
–
–
TMMR 16/35XL-5
–
–
TMMR 16/20XL-1
Satz mit besonders langen Abziehschenkeln zur Aufrüstung von TMMR 160F und TMMR 200F auf die XL-Ausführung
TMMR 25/35XL-1
Satz mit besonders langen Abziehschenkeln zur Aufrüstung von TMMR 250F und TMMR 350F auf die XL-Ausführung
TMMR 16/35XL-4
Satz mit Verlängerungsschenkeln für die Modelle XL
TMMR 16/35XL-5
Federbelastete Zentrierspitze
Für den mühelosen Lagerausbau mit Abziehkräften bis 100 kN
Hydraulik-Abziehersatz, TMHP 10E
• Ein vielseitig einsetzbarer Abziehersatz mit drei Schenkellängen,
geeignet für eine Vielzahl von Anwendungsfällen
• Die Hydraulikspindel erleichtert den Ausbau erheblich
• Selbstsichernde Schenkel verringern das Rutschrisiko für den Abzieher
bei Belastung
• Der federbelastete Zentrierpunkt der Hydraulikspindel erleichtert die
Ausrichtung des Abziehers
• Die Hydraulikspindel hat ein Sicherheitsventil, dass das
Überlastungsrisiko für den Abzieher reduziert
• Durch die hohe Belastungsfähigkeit von 100 kN ist der Abzieher für eine
Vielzahl von Ausbauarbeiten geeignet
• Der Arbeitshub der Hydraulikspindel (80 mm) erleichtert den Ausbau in
einem Arbeitsgang
• Mit Verlängerungsstücken für die Hydraulikspindel kann die Abziehlänge
einfach und schnell den Gegebenheiten angepasst werden
Technische Daten
Kurzzeichen
Lieferumfang
TMHP 10E
1 Aufnahmestern
3 Haken, 120 mm
3 Haken, 170 mm
3 Haken, 200 mm
1 Hydraulikspindel TMHS 100
3 Verlängerungsstücke für die
Hydraulikspindel 50, 100, 150 mm
1 Zentrierspitze für die
Hydraulikspindel
Arbeitshub
80 mm
Hydraulikspindel-Außengewinde
1 1/2-16 UN
Maximale Abziehkraft
100 kN
Abmessungen Tragekoffer
578 × 410 × 70 mm
Gewicht
14,5 kg
25
SKF Lagerabzieher mit Trennstück
Zum einfachen Lagerausbau auch bei beengten Platzverhältnissen
SKF Lagerabzieher mit Trennstück, TMBS E-Reihe
Die leistungsstarken SKF TMBS..E Abzieher sind für Anwendungsfälle konzipiert,
bei denen aufgrund von beengten Platzverhältnissen und/oder langen
Abziehwegen, herkömmliche Abzieher nicht eingesetzt werden können.
• Das spezielle Trennstück erlaubt das
einfache Einschieben des Abziehers
zwischen Lager und Wellenschulter
• Der federbelastete Zentrierpunkt der
hydraulischen Spindel erleichtert die
Ausrichtung des Abziehers
• Durch den starken Grip hinter dem LagerInnenring wird weniger Kraft für den
Lagerausbau benötigt
• Die hydraulische Spindel hat ein
Sicherheitsventil, das das Überlastungsrisiko
für den Abzieher reduziert
• Der Hub der Hydraulikspindel (80 mm)
erleichtert den Ausbau in einem Zug
Auswahltafel
Kurzzeichen
Wellendurchmesser
TMBS 50E
7–50 mm
TMBS 100E
• SKF TMBS 50E hat eine mechanische
Spindel für die Krafterzeugung
• SKF TMBS 100E und SKF TMBS 150E
haben eine Hydraulikspindel, wodurch
Kräfte von bis zu 100 kN angewendet
werden können
• Auslieferung mit Verlängerungen für die
Hydraulikspindel zur schnellen Anpassung
der Reichweite
• SKF TMBS 100E und SKF TMBS 150E
werden mit Verlängerungsstangen für
Reichweiten von maximal 816 mm
ausgeliefert
Maximaler LagerAußendurchmesser
Maximaler Hub
85 mm
110 mm
20–100 mm
160 mm
120–816 mm
TMBS 150E
35–150 mm
215 mm
120–816 mm
TMHC 110E
20–100 mm
160 mm
120–245 mm
Eine Kombination von leistungsstarken Abziehern
Hydraulik-Abziehersatz, TMHC 110E
• Der Hydraulik-Abziehersatz TMHC 110E ist
eine Kombination aus Hakenabzieher und
einem Abzieher mit Trennstück
• Ein vielfältig einsetzbarer Abziehersatz
erleichtert den sicheren Ausbau bei vielen
Anwendungsfällen
• Hydraulikspindel für den schnellen und
einfachen Ausbau
• Hohe Belastungsfähigkeit von 100 kN
• Der Abzieher mit Trennstück wird mit zwei
Hakensätzen für eine maximale Reichweite
von 120 mm geliefert
26
• Der Hakenabzieher wird wahlweise als
zwei- oder dreischenkliger Abzieher montiert
(je nach Bedarf und Platzangebot)
• Durch den starken Grip hinter dem LagerInnenring wird weniger Kraft für den
Lagerausbau benötigt
• Mitgelieferte Verlängerungsstangen
erlauben eine schnelle Einstellung für
Reichweiten von maximal 245 mm
Technische Daten – Reihe TMBS E
Kurzzeichen
TMBS 50E
1 Trennstück
1 Mechanische Spindel
1 Traverse
2 Zugstangen
1 Trennstück
2 Zugstangen
2 Verlängerungsstangen, 125 mm
4 Verlängerungsstangen, 285 mm
1 Traverse
1 Hydraulikspindel TMHS 100
2 Verlängerungsstücke für die
Hydraulikspindel 50, 100 mm
1 Zentrierspitze
1 Trennstück
2 Zugstangen
2 Verlängerungsstangen, 125 mm
4 Verlängerungsstangen, 285 mm
1 Traverse
1 Hydraulikspindel TMHS 100
2 Verlängerungsstücke für die
Hydraulikspindel 50, 100 mm
1 Zentrierspitze
Maximaler Hub
–
80 mm
80 mm
Abziehkraft
30 kN
100 kN
100 kN
Hublänge
110 mm
120–816 mm
120–816 mm
20–100 mm
35–150 mm
Lieferumfang
TMBS 100E
TMBS 150E
Arbeitsbereich
Wellendurchmesser
7–50 mm
Hydraulikspindel-Gewinde
–
1 1/2-16 UN
1 1/2-16 UN
Tragekoffer: Abmessungen
295 × 190 × 55 mm
580 × 410 × 70 mm
580 × 410 × 70 mm
Gewicht
1,8 kg
13,5 kg
17 kg
Technische Daten – TMHC 110E
Kurzzeichen
Lieferumfang
TMHC 110E
1 Aufnahmestern
3 Haken 60 mm
3 Haken 120 mm
1 Trennstück
1 Traverse
2 Zugstangen
2 Verlängerungsstangen 125 mm
1 Hydraulikspindel TMHS 100
2 Verlängerungsstücke für die
Hydraulikspindel 50, 100 mm
1 Zentrierspitze
Hublänge
80 mm
Abziehkraft
100 kN
Hydraulikspindel-Gewinde
1 1/2-16 UN
Abmessungen Tragekoffer
580 × 410 × 70 mm
Gewicht
13,5 kg
Hakensatz 1 (3 × TMHP10E-9)
Effektive Reichweite
Durchmesserbereich
Hakentiefe
65 mm
50–110 mm
6 mm
Hakensatz 2 (3 × TMHP10E-10)
Effektive Reichweite
Durchmesserbereich
Hakentiefe
115 mm
75–170 mm
6 mm
Abzieher mit Trennstück
Maximale Reichweite
Wellendurchmesserbereich
250 mm
20–100 mm
27
SKF Lagerauszieher-Werkzeugsatz
Auswahltafel
Kurzzeichen
Lagerbohrung
Beschreibung
Durchmesser (d)
TMMD 100
10–100 mm
135–170 mm
TMBP 20E
30–160 mm
547 mm
30
Der SKF Rillenkugellager-Ausziehersatz, TMMD 100, ermöglicht den
schnellen und einfachen Ausbau von SKF Rillenkugellagern mit fester
Passung an beiden Ringen.
Der SKF Lagerauszieher-Werkzeugsatz TMBP 20E ist ein Hilfsmittel
für den Ausbau von Rillenkugellagern aus Gehäusebohrungen mit
Wellendurchmessern zwischen 30 mm und 160 mm.
Durch Verlängerungsstangen wird eine maximale Reichweite von
547 mm erreicht.
Zum gleichzeitigen Ausbau von Lagern von Wellen und aus Gehäusen
SKF Lagerauszieher-Werkzeugsatz, TMBP 20E
• Erlaubt den Ausbau einer Vielzahl von Rillenkugellagergrößen
• Kugeladapter mit extra langer Gebrauchsdauer
• Spindel-Schlüsselanschlag für eine einfache und sichere Handhabung
• Selbstsichernder Nasenbügel reduziert das Beschädigungsrisiko für
die Welle und verbessert die Stabilität des Abziehers
Eignungstafel
Der SKF TMBP 20E ist für den Ausbau folgender Rillenkugellager geeignet:
60.. Reihe
6021–6032
Soweit erforderlich die Dichtung entfernen
und den Käfig an zwei gegenüberliegenden
Stellen, z.B. durch Bohren, öffnen. Späne
und Fett entfernen
28
62.. Reihe
6213–6230
63.. Reihe
6309–6320
Die Abziehschenkel mit Kugeladapter in die
Öffnungen einführen
64.. Reihe
6406–6418
16… Reihe
16026–16032
Die Abziehschenkel mit Kugeladapter um 90°
drehen. Die Traverse mit Zugspindel an der
Welle ansetzen und um die Abziehschenkel
komplettieren. Durch Betätigen der Spindel
das Lager ausbauen
30
Zum Ausbau der Rillenkugellager von Wellen und aus Gehäusen
SKF Rillenkugellager-Ausziehersatz, TMMD 100
Der Abzieher wurde für Gehäusebohrungen und Wellen entwickelt. SKF
TMMD 100 eignet sich für den Ausbau von 71 SKF Rillenkugellagertypen
mit einem Wellendurchmesser von 10 bis 100 mm.
• Die Krallenform, die genau in die Lagerlaufbahn passt, sorgt für einen
guten Grip, so dass hohe Ausbaukräfte angewendet werden können
• Die Federn an den Abziehschenkeln erleichtern den Einbau
• Die Krallenkonstruktion wurde für ein einfaches Einsetzen optimiert
• Der Sechskantkopf an den Gewindespindeln verhindert ein
Herunterrutschen des Werkzeugs beim Ausbau
• Der Abzieher eignet sich auch für den Ausbau abgedichteter Lager aus
Gehäusebohrungen (nach Entfernen der Dichtung)
Eignungstafel
Der SKF TMMD 100 eignet sich für folgende Lagerreihen und -größen:
Lagerbezeichnung
Wellendurchmesser
6200–6218
10–90 mm
6300–6313
10–65 mm
6403–6410
17–50 mm
62/22, 62/28, 63/22, 63/28
22, 28, 22, 28 mm
16002, 16003, 16011
15, 17, 55 mm
16100, 16101
10, 12 mm
6000–6020
Werkzeugkoffer mit Lagerauswahltafel im
Innendeckel
Haltekappe aus Elastomer hält die
Abziehschenkel in Position
10–100 mm
Die Gelenkfedern eines Abziehersatzes
sind jeweils gleichfarbig
29
Technische Daten – SKF Blindgehäuse-Abziehersatz
Kurzzeichen
TMBP 20E
Länge Zugstange
147–547 mm
Maximale Ausziehkraft
55 kN
Werkzeugkoffer, Abmessungen
530 × 180 × 85 mm
Gesamtgewicht
6,5 kg
Lieferumfang
je 2 Adapter der Größen A bis F
2 Zugstangen, komplett mit Scheiben und Muttern
4 Verlängerungsstücke, 1 Gewindespindel, 1 Zentrierspitze, 1 Traverse
Technische Daten – SKF Rillenkugellager-Ausziehersatz
Kurzzeichen
TMMD 100
Länge Zugstange
135–170 mm
Werkzeugkoffer, Abmessungen
530 × 180 × 85 mm
Gesamtgewicht
3,6 kg
Lieferumfang
30
3 Abziehschenkel A1–135 mm
3 Abziehschenkel A2–135 mm
3 Abziehschenkel A3–137 mm
3 Abziehschenkel A4–162 mm
3 Abziehschenkel A5–167 mm
3 Abziehschenkel A6–170 mm
1 Spindel TMMD 100 S1, SW 19 mm
1 Spindel TMMD 100 S2, SW 24 mm, 1 Griffstück
Innenauszieher
Schneller und einfacher Lagerausbau aus Gehäusen
Innenauszieher-Werkzeugsätze für Wälzlager,
TMIP-Reihe
Die Innenauszieher-Werkzeugsätze TMIP für Wälzlager von SKF wurden für
den Ausbau von Lagern mit fester Außenringpassung aus Gehäusen entwickelt.
Die Kombination aus Federdruckabziehern und ergonomischem Gleithammer
erleichtert den sicheren, schnellen und einfachen Ausbau von Lagern. Im
Gegensatz zu anderen Lager-Innenausziehern lassen sich die Auszieher mit
einem einzigen Handgriff korrekt ausrichten.
• Kürzere Ausbauzeiten durch spezielles Design
• Einfacher Lagerausbau aus Gehäusen
• Für eine Vielzahl von Lagerbohrungsdurchmessern ausgelegt;
einfache Auswahl der Auszieher
• Abzieher für optimale Festigkeit und Haltbarkeit konstruiert
• Federdruckabzieher erlauben das schnelle und einfache Aufsetzen
des Ausziehers auf den Innenring
• Krallendesign ermöglicht festen und sicheren Griff hinter den
Innenring, so dass eine hohe Abziehkraft wirken kann
• Ergonomischer Gleithammer erhöht die Bedienersicherheit
• SKF Design, Patent angemeldet
Technische Daten der Ausziehvorrichtungen
Größe
Auszieher
TMIP 7–28
TMIP E7–9
TMIP E10–12
TMIP E15–17
TMIP E20–28
TMIP 30–60
TMIP E30–40
TMIP E45–60
Durchmesser
Lagerbohrung
Maximale
Lagerbreite
Platz hinter
dem Lager
Gehäusetiefe
7–9 mm
10–12 mm
15–17 mm
20–28 mm
10 mm
11 mm
18 mm
24 mm
6 mm
6 mm
7,5 mm
10 mm
39 mm
45 mm
55 mm
60 mm
30–40 mm
45–60 mm
>35 mm
>64 mm
11,5 mm
15 mm
97 mm
102 mm
Technische Daten
Kurzzeichen
TMIP 7–28
TMIP 30–60
Gesamtlänge Gleithammer
412 mm
557 mm
Koffergröße (B x T x H)
530 × 180 × 85 mm
530 × 180 × 85 mm
Gewicht (gesamter Satz)
3,1 kg
5,4 kg
Durchmesser Lagerbohrung
7–28 mm
30–60 mm
31
Auswahlhilfe Abzieherzubehör
Mit dem Zubehör für SKF Abzieher wird die Bedienung des Werkzeugs weiter vereinfacht.
Abzieher der Baureihe
StandardHakenabzieher
22
Selbstzentrierender
Hakenabzieher
Reihe TMMP
Standard-Hakenabzieher
Reihe TMMP
Selbstzentrierender Hakenabzieher
Reihe TMMR F
Umsteckbare Abzieher
25
Reihe TMMA
Lagerabzieher EasyPull
20
TMHC 110E
Hydraulik-Abziehersatz
TMHP 10E
Hydraulik-Abziehersatz
24, 26
Reihe TMBS E
Abzieher mit Trennstück
Reihe TMHP
Schwerlast-Hakenabzieher mit
Hydraulikunterstützung
23
TMMD 100/TMBP 20E
28, 29
32
Lagerauszieher- Werkzeugsatz
36
Kurzzeichen
Passende Schutzhüllen
Reihe TMMX
TMMP 2x65
TMMP 2x170
TMMP 3x185
TMMP 3x230
TMMP 3x300
–
TMMX 280
TMMX 210*
TMMX 210
TMMX 280
TMMP 6
TMMP 10
TMMP 15
TMMX 210
TMMX 280
TMMX 280
TMMR 40F
TMMR 60F
TMMR 80F
TMMR 120F
TMMR 160F (XL)
TMMR 200F (XL)
TMMR 250F (XL)
TMMR 350F (XL)
–
–
–
TMMX 210
TMMX 210
TMMX 280*
TMMX 350*
–
TMMA 60
TMMA 80
TMMA 120
TMMA 75H
TMMA 100H
TMMA 75H/SET
TMMA 100H/SET
TMMX 210*
TMMX 210
TMMX 280
TMMX 210
TMMX 280
TMMX 280 **
TMMX 350 **
TMHC 110E
34
Passende Hydraulikspindel
Reihe TMHS
35
Passende Trennstücke
Reihe TMMS
TMMX 280*
TMMX 350*
–
–
–
–
–
–
–
TMMS 50*
TMMS 50*
TMMS 50
TMMX 350
–
–
–
TMMS 50*
TMMS 100*
TMMS 100* TMMS 160*
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
TMMX 280
TMMX 280* TMMX 350
TMMX 350*
TMMX 380* TMMX 350
TMMX 350*
–
TMHS 75
TMHS 100
TMHS 75 **
TMHS 100 **
TMHS 75 **
TMHS 100 **
TMMS 50*
TMMS 50*
TMMS 50
TMMS 50*
TMMS 50
TMMS 50*
TMMS160 **
TMMS 100*
TMMS 100* TMMS 160*
TMMS 100*
TMMS 100* TMMS 160*
TMMS 100**
TMMX 210
TMMX 280* TMMX 350
TMHS 100 **
TMHP 10E
TMMX 210
TMMX 280* TMMX 350
TMHS 100 **
TMMS 50*
TMMS 100*
TMBS 50E
TMBS 100E
TMBS 150E
TMMX 210
TMMX 210*
TMMX 280*
TMMX 280
TMMX 350
–
TMHS 100 **
TMHS 100 **
–
–
–
TMHP 15/260
TMHP 30/170
TMHP 30/350
TMHP 30/600
TMHP 50/140
TMHP 50/320
TMHP 50/570
TMHP 15/260X
TMHP 30/170X
TMHP 30/350X
TMHP 30/600X
TMHP 50/140X
TMHP 50/320X
TMHP 50/570X
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
TMMS 160
TMMS 260*
TMMS 260*
TMMS 260*
TMMS 260
TMMS 260
TMMS 260
TMMS 160
TMMS 260*
TMMS 260*
TMMS 260*
TMMS 260
TMMS 260
TMMS 260
TMMD 100
TMBP 20E
TMMX 210*
TMMX 210
–
–
–
–
TMMX 280
TMMX 280*
* Empfohlen / ** Gehört zum Lieferumfang
TMMS 100
TMMS 100
TMMS 100*
TMMS 160
TMMS 160
TMMS 260
TMMS 380
TMMS 380
TMMS 380
TMMS 380*
TMMS 380*
TMMS 380*
TMMS 260
TMMS 380
TMMS 380
TMMS 380
TMMS 380*
TMMS 380*
TMMS 380*
33
Hohe Abziehkräfte mühelos erzeugen
Hydraulikspindeln TMHS 75 und TMHS 100
TMHS 75
TMHS 100
TMHS 100 in der Darstellung als Bestandteil
des Hydraulik-Abziehers TMMA 100H
Mit den verbesserten SKF Hydraulikspindeln TMHS 75 und TMHS 100
können jetzt noch einfacher hohe Abziehkräfte ohne großen Kraftaufwand
erzeugt werden.
• Die Zugspindel, der Hydraulikzylinder und der Druckerzeuger bilden
eine Einheit - eine zusätzliche Ölpumpe ist nicht erforderlich
• Das Sicherheitsventil im Hydrauliksystem begrenzt die maximale
Abziehkraft und schützt so die Hydraulikspindel vor Überlastung
• Langer Hub erleichtert den Ausbau in einem Zug
• Der federbelastete Nasenstück-Zentrierpunkt erleichtert das
Ausrichten des Abziehers und verringert Zentrierschäden an der Welle
• Handhebel mit ergonomischem Griff, drehbar um 360°
• Verlängerungsstücke im Lieferumfang
TMHS 75:
• Maximale Abziehkraft 75 kN
• Hublänge 75 mm
• Geeignet für Abzieher mit 1 1/4-12 UN-Gewinde
TMHS 100:
• Maximale Abziehkraft 100 kN
• Hublänge 80 mm
• Geeignet für Abzieher mit 1 1/2-16 UN-Gewinde
Technische Daten
Kurzzeichen
TMHS 75
TMHS 100
Maximale Abziehkraft
75 kN
100 kN
Hublänge
75 mm
80 mm
Anschlussgewinde
1 1/4-12 UN
1 1/2-16 UN
Zentrierspitzendurchmesser
30 mm
30 mm
Maximale Reichweite
229 mm
390 mm
Gewicht
2,7 kg
4,5 kg
Beschreibung
34
1 Hydraulikspindel
2 Verlängerungsstücke;
50 und 100 mm lang
1 Zentrierspitze
1 Hydraulikspindel
3 Verlängerungsstücke;
50, 100 und 150 mm lang
1 Zentrierspitze
Korrekt und effizient Abziehen
Dreiteilige Trennstücke von SKF, TMMS-Reihe
• Die SKF TMMS-Reihe besteht aus dreiteiligen Trennstücken unterschiedlicher
Größen, geeignet für Wellendurchmesser von 50 bis 380 mm.
• Geeignet für die Verwendung mit dreischenkligen Abziehern
• Die Trennstücke greifen hinter den Lagerinnenring und sorgen so dafür, dass
die Zugkräfte ausschließlich durch den Innenring und nicht durch den
Außenring oder die Wälzkörper übertragen werden. Auf diese Weise wird das
Risiko von Lagerschäden verringert.
• Durch die dreiteilige Ausführung verteilen sich die Kräfte gleichmäßig. So wird
verhindert, dass sich das Lager auf der Welle verklemmt, was vor allem bei
Pendelrollen- und CARB Toroidalrollenlagern ein Risiko darstellt.
• Die spezielle Keilkonstruktion erlaubt das einfache Einschieben der
Trennstücke zwischen Lager und Wellenschulter.
Abmessungen
Kurzzeichen
d min
mm
d max
mm
A
mm
H
mm
TMMS 50
12
50
20–30
15
TMMS 100
26
100
30–55
25
TMMS 160
50
160
45–73
30
TMMS 260
90
260
70–114
42
TMMS 380
140
380
81–142
58
d max
A
A
d min
H
TMMS 160 in der Darstellung als Bestandteil des Hydraulik-Abzieherpakets TMMA 100H/SET
35
Für zusätzliche Bedienersicherheit beim Ausbau
SKF Abzieher-Schutzhüllen, TMMX-Reihe
• Die Schutzhüllen aus der SKF TMMX-Reihe verbessern die
Bedienersicherheit beim Ausbau von Lagern und anderen Bauteilen
• Nach Ausrichtung des Abzieher wird die Hülle einfach über Abzieher
und Bauteil gezogen
• Die widerstandsfähige, durchsichtige Kunststoffhülle erlaubt eine
Sichtkontrolle während des Ausbaus
• Die Schutzhüllen wurden speziell für die SKF Abzieher aus der
TMMA-Reihe entwickelt, eignen sich aber auch für viele andere
Abzieher
Abmessungen
Kurzzeichen
Hülldurchmesser
maximal
mm
Länge
Breite
mm
mm
TMMX 210
210
750
420
TMMX 280
280
970
480
TMMX 350
350
1 200
580
SKF Montagepaste LGAF 3E
SKF LGAF 3E ist eine fettähnliche, weiche Paste, die der Reibkorrosion infolge
leichter Schwenkbewegungen oder Schwingungen vorbeugt (Schwenk- und
Schwingungspegel können den Ausbau von Bauteilen erheblich erschweren).
• Geeignet für Lager und Metallflächen mit loser Passung, z.B.
Schwingsiebe, Lkw- und Pkw-Radlager
• Verringert Reibkorrosion und erleichtert dadurch den Ausbau
von Lagern
• Erleichtert den Ausbau von vielen Industriebauteilen (Muttern, Bolzen,
Flansche, Stutzen, Lager, Führungsstifte, Kupplungen, Stellschrauben,
Drehautomaten, Druckstangen und Keilwellen)
Technische Daten
Kurzzeichen
LGAF 3E/0.5
Farbe/Aussehen
Hellbeige
Grundöl
Mineral- und Syntheseöl
Dickungsmittel
Lithiumseife
Spezifisches Gewicht
1,19
Temperaturbereich
Grundölviskosität: 40 °C,
Gebindegrößen
36
–25 bis +150 °C
mm2/s
17,5
0,5 kg Dose
SKF Langzeit-Korrosionsschutzmittel LHRP 2
SKF LHRP 2 ist ein ausgezeichneter Langzeit-Korrosionsschutz für Flächen
aus Eisen oder Buntmetall. Nach dem Auftrag bildet das Mittel einen stabilen
Rostschutzfilm.
• Wirksamer Rostschutz, auch in Umgebungen mit hoher Feuchtigkeit
• Das thixotrope, ablauffeste Verhalten erleichtert das Auftragen und
sorgt gleichzeitig für eine stabile Schutzschicht
• Rückstände lassen sich einfach durch Rühren bzw. Wärme entfernen
• Haftet nicht an den meisten Verpackungspapieren
• Die meisten Lager müssen nicht vor dem Auftragen von SKF Schmierfett
gereinigt werden*
* Hinweis: Der Rostschutzfilm muss vor dem Auftragen von Fett des Typs SKF LGET 2 entfernt werden.
Technische Daten
Kurzzeichen
LHRP 2/5
Farbe/Aussehen
Trübbraun
Grundöl
Mineralöl
Flammpunkt
>62 °C
Stockpunkt
<4 °C
Gebindegrößen
5-Liter-Kunststoffkanister
Spezifisches Gewicht
0,835
Gute Schutzwirkung und ausgezeichneter Grip
SKF Spezialschutzhandschuhe TMBA G11W
Die SKF Schutzhandschuhe TMBA G11W sind für allgemeine Arbeiten in der
Industrie gedacht. Die punktförmig aufgebrachte Beschichtung auf der
Innenfläche sorgt für festen Griff.
• Reißfest
• Biegsam und bequem
• Fusselfrei
• Nicht allergen
• Nach EN 388 (mechanische Risiken) geprüft und zertifiziert
Technische Daten
Kurzzeichen
TMBA G11W
Farbe
Weiß/blau
Packungsgröße
1 Paar
Größe
9
37
Anwärmgeräte und -werkzeuge
Einbauen
Magnetischer Temperaturfühler auf dem Innenring,
schützt das Lager vor Überhitzung
Fernsteuerung erleichtert das Anwärmen
und verbessert die Bedienersicherheit
Klappbare Lagerauflageschenkel
erlauben große Lagerdurchmesser
Tatsache ist ...
... dass bis zu 16% aller vorzeitigen Lagerausfälle auf unsachgemäßen
Lagereinbau zurückzuführen sind.
SKF gehörte bereits in den 70er Jahren zu den ersten
Herstellern tragbarer Induktions-Anwärmgeräte, mit
denen der Anwender das Einbaurisiko für Lager reduzieren
konnte. Auf die erste Gerätegeneration folgte eine Reihe
technologischer Fortschritte und SKF spielt heute weiterhin
eine führende Rolle bei der Entwicklung sicherer, effizienter
und anwenderfreundlicher Induktions-Anwärmgeräte.
SKF Induktions-Anwärmgeräte sind wahrscheinlich die
leistungs­stärksten ihrer Art auf dem Markt. Da sie durch
ihre spezielle Konstruktion nur halb so viel Energie wie vergleichbare Geräte anderer Hersteller benötigen, fallen ihre
Betriebs- und Wartungskosten häufig deutlich niedriger aus.
38
Die Ergonomie und Sicherheit der SKF Geräte sind wichtige
Eigenschaften, die insbesondere die Bediener zu schätzen
wissen. SKF Induktions-Anwärmgeräte sind für eine
möglichst einfache und sichere Anwendung konzipiert:
Auflageschenkel geben den Lagern während des Anwärmens sicheren Halt. Schwenk- bzw. Schiebejoche bei
Anwärmgeräten für mittlere und große Lager erleichtern
den Lagerwechsel zwischen den Anwärmvorgängen und
erhöhen die Bedienerfreundlichkeit. Die Fernbedienung
ermöglicht die Steuerung aus sicherer Entfernung zum
entstehenden Magnetfeld.
G
n
Eigenschaften und Vorteile
C
n
Mit dem umfangreichen Angebot an SKF InduktionsAnwärmgeräten können große und kleine Lager sowie
sonstige Werkstücke, wie Kupplungen, Riemenscheiben
usw. effizient angewärmt werden. Das innovative Design
der Geräte bietet dem Anwender eine Reihe von Vorteilen:
• Die Leistungssteuerung erlaubt eine genaue Einstellung der
Temperaturanstiegsgeschwindigkeit, um einen ungewollten bzw.
unerwünschten hohen Temperaturunterschied zwischen Innenund Außenring zu vermeiden (Verklemmen der Wälzkörper).
• Eine zweistufige Leistungsaufnahme (50 und 100%) erlaubt das
sichere Anwärmen kleiner Lager mit weniger Energieeinsatz
• Für das Anwärmen anderer ringförmiger Metallteile wie z.B.
Zahnräder, Riemenscheiben, Buchsen und Schrumpfringe sind
alle Geräte zusätzlich mit einem sog. Zeitmodus ausgerüstet.
• Ein Überhitzungsschutz verringert das Beschädigungsrisiko für
die Induktionsspulen und die Elektronik. Dadurch verbessern
sich Zuverlässigkeit und Sicherheit.
• Die automatische Entmagnetisierung reduziert das Verschmutzungsrisiko
durch metallische Verunreinigungen oder Abrieb nach der Anwärmung.
• Die Geräte sind für die international gängigsten Betriebsspannungen
erhältlich.
• Die Auslieferung erfolgt zusammen mit wärmebeständigen
Schutzhandschuhen bis 150 Grad Celsius.
• 3 Jahre Gewährleistung.
A
n
D
n
B
n
E
n
F
n
A
n
B
n
C
n
D
n
E
n
F
n
G
n
Die Anordnung der Induktionsspule außerhalb des Gehäuses
erhöht die Effizienz, verkürzt die Anwärmdauer und reduziert
den Energieverbrauch.
Ausklappbare Auflageschenkel ermöglichen eine sichere Auflage
beim Anwärmen von Lagern mit größerem Durchmesser.
Magnetischer Temperaturfühler und Temperaturvorwahl auf 110 °C
schützen vor Lagerüberhitzung.
Übersichtliches Bedienfeld mit LED-Anzeige; als Fernbedienung
ausgeführt, um eine Gefährdung des Bedieners durch das
entstehende Magnetfeld zu vermeiden.
Integriertes Jochtransportfach; beugt Beschädigungen oder
Verlust der Joche vor.
Angebauter Tragegriff unter ergonomischer Betrachtung;
für einfachen und sicheren Transport.
Der Schwenkarm bzw. Schiebarm erleichtert und beschleunigt den
Lagerwechsel und unterstützt die einfache Gerätehand­habung.
(TIH 030m ist nicht mit Schwenkarm erhältlich).
Das Induktions-Anwärmen bietet eine Reihe von Vorteilen gegenüber anderen Anwärmverfahren.
Wälzlager mit offener Flamme anzuwärmen ist nicht nur ineffizient und
riskant, diese Methode kann die Lager auch beschädigen. Daher sollte
diese Möglichkeit keinesfalls angewandt werden.
Gelegentlich werden Lager in einem Ölbad angewärmt. Es dauert
jedoch relativ lange, bis das Ölbad die erforderliche Temperatur erreicht
hat, die tatsächliche Lagertemperatur lässt sich nur schwer kontrollieren
und der Energiebedarf ist deutlich höher als bei InduktionsAnwärmgeräten. Das Verschmutzungsrisiko durch unreines Öl ist
beträchtlich und kann zu vorzeitigem Lagerausfall führen. Für Lager mit
Deck- bzw. Dichtscheiben, die bereits werkseitig befettet geliefert werden,
ist dieses Verfahren absolut ungeeignet. Der Umgang mit heißen, öligen
Offene Flammen
Ölbäder
und rutschigen Lagern ist für den Bediener sehr gefährlich. Es sind daher
entsprechende zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.
Öfen und Anwärmplatten werden oft zum Anwärmen kleiner Lager
genutzt. Gegen dieses Verfahren ist generell nichts einzuwenden,
sofern die Anwärmtemperatur auch für einen Temperaturbereich von
max. 110 Grad Celsius regelbar ist. Für größere Lager sind Öfen und
Anwärmplatten dagegen weniger gut geeignet. Sie sind ineffizient,
brauchen relativ lange bis zum Erreichen der benötigten Temperatur
und können ein ernsthaftes Betriebsrisiko für den Bediener darstellen.
Die Induktions-Anwärmung ist ein modernes, effizientes und sicheres
Verfahren für den Lagereinbau. Es ist meist schneller, sauberer, besser
steuerbar und anwenderfreundlicher als andere Methoden.
Öfen
SKF InduktionsAnwärmgeräte
39
Induktions-Anwärmgeräte
TMBH 1
TIH 030m
TIH 100m
Tragbares Induktions-Anwärmgerät,
nur 4,5 kg Eigengewicht
Kleines Induktions-Anwärmgerät
zur Anwärmung von Lagern mit
einem Maximalgewicht von 40 kg
Mittelgroßes Induktions-Anwärmgerät
zur Anwärmung von Lagern mit
einem Maximalgewicht von 120 kg
• Kompakte Leichtbauweise (nur 21 kg),
leicht zu transportieren
• Erwärmen eines 28 kg schweren Lagers
in nur 20 Minuten
• Standardmäßige Lieferung mit drei Jochen
ermöglicht die Anwärmung von Lagern ab
einem Bohrungsdurchmesser von 20 mm
bis hin zu einem maximalen Lagergewicht
von 40 kg
• Zwei Netzteilausführungen stehen zur
Verfügung: 230 V/50–60 Hz und
100–110 V/50–60 Hz
• Erwärmen eines 97 kg schweren Lagers in
weniger als 20 Minuten
• Standardmäßige Lieferung mit drei Jochen
ermöglicht die Anwärmung von Lagern ab
einem Bohrungsdurchmesser von 20 mm
bis hin zu einem maximalen Lagergewicht
von 120 kg
• Schwenkarm für großes Joch
• Zwei Netzteilausführungen stehen zur
Verfügung: 230 V/50–60 Hz und
400–460 V/50–60 Hz
• Tragbares, leichtes und sehr effizientes
Anwärmgerät für Lager mit einem
Bohrungsdurchmesser von 20 bis 100 mm
und einem Maximalgewicht von 5 kg
• Temperatur- und Zeitsteuerung sowie
automatische Entmagnetisierung
• Stabile Tragetasche
• Zulässige Betriebsspannung:
100–240 V/50–60 Hz
SKF Induktions-Anwärmgeräte
d [mm]
In dem umfangreichen SKF Sortiment findet
sich für alle gängigen Anwendungsfälle ein
passendes Gerät. Die Tabelle enthält
allgemeine Angaben, die für die Auswahl
eines Induktions-Anwärmgeräts für Lager
hilfreich sind.*
= m20
800
TIH L Reihe
600
TIH 220m
400
TIH 100m
300
150
100
TIH 030m
TMBH 1
kg
5
40
30
40
100 120
220
300
1 200
* Wenn Sie statt Lager andere Komponenten anwärmen wollen, setzen Sie sich bitte mit SKF in Verbindung.
Wir unterstützen Sie gern bei der Auswahl eines geeigneten Induktions-Anwärmgeräts.
Die gestrichelte Linie „m20” steht für das
Gewicht (in kg) des schwersten SKF
Pendelrollenlagers der Reihe 231, das in
20 Minuten von 20 °C auf 110 °C angewärmt
werden kann. Diese Kennziffer definiert also
nicht den Energieverbrauch, sondern die
Leistungsdichte des Anwärm­geräts. Damit
erhält der Anwender einen eindeutigen
Indikator für die Dauer des Anwärmvorgangs
(anstelle der sonst nur üblichen Angabe des
maximal zulässigen Lagergewichts).
TIH 220m
TIH L Reihe
Großes Induktions-Anwärmgerät zur Anwärmung
von Lagern mit einem Maximalgewicht von 300 kg
Großes Induktions-Anwärmgerät zur Anwärmung
von Lagern mit einem Maximalgewicht von 1 200 kg
• Erwärmen eines 220 kg schweren Lagers in nur 20 Minuten
• Standardmäßige Lieferung mit zwei Jochen ermöglicht die
Anwärmung von Lagern ab einem Bohrungsdurchmesser von
60 mm bis hin zu einem maximalen Lagergewicht von 300 kg
• Schiebearm für großes Joch
• Zwei Netzteilausführungen stehen zur Verfügung:
230 V/50–60 Hz und 400–460 V/50–60 Hz
• Mit einem Leistungsbedarf von 20 kVA können die Geräte aus
der Reihe TIH L selbst Großlager mit einem Maximalgewicht
von 1 200 kg anwärmen
• Die Lager und Werkstücke werden wahlweise in vertikaler
oder horizontaler Position angewärmt
• Die Kompaktbauweise erlaubt einen einfachen Transport
des Geräts mittels Gabelstapler
• Zwei Netzteilausführungen stehen zur Verfügung:
230 V/50–60 Hz und 400–460 V/50–60 Hz
• Verfügbar mit zwei Arbeitsbereichsgrößen
Klappbare Lagerauflageschenkel
erlauben große Lagerdurchmesser
41
Technische Daten
Kurzzeichen
TMBH 1
TIH 030m
TIH 100m
TIH 220m
TIH L44
TIH L77
Maximales Gewicht des
Werkstücks
5 kg
40 kg
120 kg
300 kg
1 200 kg
Bohrungsdurchmesser
20–100 mm
20–300 mm
20–400 mm
60–600 mm
150–800 mm
Größe des Arbeitsbereichs
(B × H)
52 × 52 mm
100 × 135 mm
155 × 205 mm
250 × 255 mm
TIH L44: 425 × 492 mm
TIH L77: 725 × 792 mm
Spulendurchmesser
N/A
95 mm
110 mm
140 mm
175 mm
Standard-Joche
(mitgeliefert), passend
für den minimalen
Lager-/
WerkstückBohrungsdurchmesser
20 mm
65 mm
40 mm
20 mm
80 mm
40 mm
20 mm
100 mm
60 mm
150 mm
SKF m20*-Leistung
N/A
28 kg
97 kg
220 kg
N/A
Maximale
Leistungsaufnahme
350 Watt
2,0 kVA
3,6 kVA (230 V)
4,0–4,6 kVA
(400–460 V)
10,0–11,5 kVA
(400–460 V)
20–24 kVA
(200–240 V)
Netzspannung**
100–240 V/50–60 Hz
100–120 V/50–60 Hz
200–240 V/50–60 Hz
400–460 V/50–60 Hz
TMBH 1
–
–
–
–
TIH 030m/110V
TIH 030m/230V
–
–
–
TIH 100m/230V
TIH 100m/MV
–
–
TIH 220m/LV
TIH 220m/MV
–
–
TIH L../LV
TIH L../MV
Temperatur-Regelbereich
0 bis 200 °C
20 bis 250 °C
20 bis 250 °C
20 bis 250 °C
20 bis 250 °C
Zeitbereich (Minuten)
0–60
0–60
0–60
0–60
0–120
Entmagnetisierung nach
SKF Standards
N/A
<2 A/cm
<2 A/cm
<2 A/cm
<2A/cm
Maximaltemperatur (ca.)
200 °C
400 °C
400 °C
400 °C
400 °C
Abmessungen (B × T × H)
330 × 150 × 150 mm
Klemmstück:
115 × 115 × 31 mm
460 × 200 × 260 mm
570 × 230 × 350 mm
750 × 290 × 440 mm
TIH L44:
1 200 × 600 × 850 mm
TIH L77:
1 320 × 600 × 1 150 mm
Gesamtgewicht
einschließlich Joche
4,5 kg
20,9 kg
42 kg
86 kg
TIH L44: 324 kg
TIH L77: 415 kg
* „SKF m20“ steht für das Gewicht (kg) des schwersten Pendelrollenlagers der Reihe 231, das in 20 Minuten von 20 °C auf 110 °C angewärmt werden kann.
**Für ausgewählte Länder können Ausführungen für spezielle Betriebsspannungen angeboten werden. Ihr lokaler SKF Vertragshändler informiert Sie gern ausführlich.
42
Flexible Anwärmlösung für sehr große Lager und Werkstücke
Mehrspulen-Induktions-Anwärmgeräte, TIH MC Reihe
Die SKF Mehrspulen-Induktions-Anwärmgeräte sind energieeffiziente,
kundenspezifische Anwärmlösungen. Sie ermöglichen in vielen
Anwendungsfällen eine erhebliche Verkürzung der Anwärmzeit.
Die TIH MC Reihe bietet neben den von der TIH Standardreihe bekannten Eigenschaften
folgende Merkmale:
• Die Geräte bestehen aus mehreren Induktionsspulen und bieten dadurch ein
Höchstmaß an Flexibilität. Die Spulen werden zentral von einem Schaltschrank
aus gesteuert.
• Für das Anwärmen großer dünnwandiger Werkstücke geeignet, z.B. für Drehkränze
und Räder von Schienenfahrzeugen.
• Es können Werkstücke mit einem Gewicht von mehreren Tonnen angewärmt werden
(abhängig vom Anwendungsfall).
• Über den gesamten Außenumfang lässt sich ein gleichmäßiger Temperaturgradient
realisieren. Diese Eigenschaft ist besonders für Komponenten wichtig, die empfindlich
auf ungleichmäßiges Induktions-Anwärmen reagieren.
• Die spezielle Konstruktion erlaubt schnelle und kostengünstig realisierte
kundenspezifische Anpassungen.
• SKF kann die Anwärmgeräte der Reihe TIH MC nach kundenspezifischen Vorgaben
konfigurieren. Ihr lokaler SKF Vertragshändler informiert Sie gern ausführlich.
Thermostatgesteuertes Anwärmen von Lagern
Elektrische SKF Anwärmplatte 729659
Die elektrische SKF Anwärmplatte 729659 C dient speziell
zum Anwärmen kleiner Lager unmittelbar vor dem Einbau.
Die Temperatur der Anwärmplatte lässt sich zwischen 50 und 200 °C
regeln. Durch die glatte Oberfläche der Platte wird ein gleichmäßiges
Anwärmen der Lager gewährleistet. Der Deckel schützt vor
Wärmeverlusten und Verunreinigungen.
Technische Daten
Kurzzeichen
Spannung
729659 C
729659 C/110V
729659 C
230 V (50/60 Hz)
729659 C/110 V 115 V (50/60 Hz)
Leistungsaufnahme
1 000 W
Temperaturbereich
50–200 °C
Abmessungen der Platte (BxT)
380 × 178 mm
Höhe der Abdeckhaube
50 mm
Abmessungen (BxTxH)
390 × 240 × 140 mm
Gewicht
4,7 kg
43
Ausbauen
Die SKF Anwärmgeräte ermöglichen den schnellen und sicheren Ausbau von Zylinderrollenlager-Innenringen.
Das umfangreiche SKF Angebot deckt eine Vielzahl von Anwendungsfällen ab. Die Aluminium-Anwärmringe
der TMBR-Reihe wurden für den Ausbau der Innenringe kleiner und mittlerer Zylinderrollenlager entwickelt.
Die einstellbaren und stationären Induktions-Anwärmgeräte der EAZ-Reihe sind für den häufigen Ausbau
unterschiedlich großer Zylinderrollenlager-Innenringe ausgelegt.
Für den Ausbau von Zylinderrollenlager-Innenringen
SKF Thermoringe, TMBR-Reihe
Die Thermoringe der Reihe TMBR sind zum Ausbau von ZylinderrollenlagerInnenringen der Bauformen NU, NJ und NUP, d.h. für Lager ohne oder mit
nur einem Bord am Innenring, geeignet. Sie sind standardmäßig für folgende
Lagergrößen lieferbar: 204 bis 252, 304 bis 340, 406 bis 430.
• Einfache Handhabung
• Keine Beschädigung von Welle und Innenring
Technische Daten
Kurzzeichen
TMBR / Lagerkurzzeichen; (z.B. TMBR/NU 216)
Zul. Höchsttemperatur
300 °C
Werkstoff
Aluminium
Zylinderrollenlager sind wichtige
Maschinenkomponenten für Anwendungen u.
a. in der Stahlindustrie und im Eisenbahnsektor. In vielen Fällen sind Zylinderrollenlager harten Betriebsbedingungen
ausgesetzt, weshalb sie häufig ausgewechselt werden müssen. Feste EAZ
Abziehvorrichtungen mit den dazugehörigen
Schaltschränken sind eine Demontagelösung
von SKF, die einen einfachen und sicheren
Ausbau von Zylinderrollenlager-Innenringen
und ähnlichen Komponenten ermöglicht.
44
Stationäre EAZ Abziehvorrichtungen sind kundenspezifische SKF Abziehvorrichtungen zum Ausbauen von Zylinderrollenlager-Innenringen.
SKF ist Ihnen gern bei der Wahl von EAZ Abziehvorrichtungen für Ihre individuellen Anwendungen behilflich. Schaltschränke sind nicht im
Lieferumfang der EAZ Abziehvorrichtungen enthalten. SKF Schaltschränke für stationäre EAZ Abziehvorrichtungen sind separat erhältlich.
Rascher Walzenwechsel mit Lagerausbau in 3 Minuten
Feste elektrische SKF Abziehvorrichtungen der Reihe EAZ
Die festen elektrischen SKF Abziehvorrichtungen der Reihe EAZ sind für den
schnellen und einfachen Ausbau von Zylinderrollenlager-Innenringen
ausgelegt, die häufig mit sehr festen Passung montiert sind.
Durch Anwärmen der Innenringe lässt sich deren Passung schnell lockern. Die Welle
wird dabei nicht erwärmt. Somit werden Beschädigungen beim Entfernen der
Innenringe verhindert. Mit den festen und einfach zu verwendenden elektrischen
SKF Abziehvorrichtungen der Reihe EAZ lassen sich Zylinderrollenlager-Innenringe
und vergleichbare Komponenten in der Regel in drei Minuten ausbauen.
• Schaltschränke von SKF bieten die erforderliche Leistung für die Verwendung von
EAZ Abziehvorrichtungen und sind mit unterschiedlichen Betriebs-spannungen
für die Nutzung von EAZ Abziehvorrichtungen in den meisten Ländern erhältlich.
Es sind auch Sonderausführungen der Schaltschränke erhältlich, die einen
gleichzeitigen Anschluss von bis zu drei EAZ Abzieh-vorrichtungen ermöglichen.
• In Stabstahl- und Drahtwalzwerken sowie bei Eisenbahnanwendungen werden EAZ
Abziehvorrichtungen oftmals zum Ausbauen von ein- oder mehrreihigen
Zylinderrollenlager-Innenringen bzw. von mehreren Ringen gleichzeitig eingesetzt.
• EAZ Abziehvorrichtungen lassen sich auch zum Ausbauen nichttragender
Elemente wie Hülsen oder Ringe einsetzen.
Schaltschrank
Beispiele für Bezeichnungen von EAZ Abziehvorrichtungen
Kurzzeichen
Innenringmaße (mm)
EAZ F179
179
168
145
p6
EAZ F180
180
130
160
p6
F
B
d
Feste Passung
EAZ F202
202
168
180
p6
EAZ F222-1
222
170
200
p6
EAZ F222
222
200
200
p6
EAZ F226
226
192
200
p6
EAZ F260
260
206
230
r6
EAZ F312
312
220
280
r6
EAZ F332
332
300
300
r6
EAZ F364
364
240
320
p6
Spannungsklassen
LV
Niederspannung
MV
Mittlere Spannung
400 to 480 V
HV
Hohe Spannung
500 to 575 V
HVC
Hohe Spannung, mit
CSA-Option
575 V
190 to 230 V
Bitte bei der Bestellung das Nachsetzzeichen für den gewünschten Spannungsbereich an
das Kurzzeichen anhängen (z. B. EAZ F312MV).
Schaltschrankversionen
SS
1x EAZ stationär
max. 250 A
SSD
2x EAZ stationär
max. 350 A
SST
3x EAZ stationär
Bitte bei der Bestellung die Version des gewünschten Schaltschranks an das
Kurzzeichen anhängen (z. B. SSD C350B).
Schaltschrank Grundspannung und Frequenzcode
F d
B
Bitte bei der Bestellung das Nachsetzzeichen für das gewünschte Maß F an das
Kurzzeichen anhängen (z. B. EAZ F312MV).
A
230 V
50 Hz
B
400 V
50 Hz
C
460 V
60 Hz
E
575 V
60 Hz
Bitte bei der Bestellung den gewünschten Schaltschrank mitsamt Frequenzcode an das
Kurzzeichen anhängen (z. B. SSD C350B).
45
Für den häufigen Ausbau von Zylinderrollenlager-Innenringen
Verstellbare elektrische SKF Abziehvorrichtungen,
EAZ-Reihe
Die verstellbaren elektrischen SKF Abziehvorrichtungen EAZ 80/130 und
EAZ 130/170 wurden für den häufigen Ausbau von ZylinderrollenlagerInnenringen entwickelt. Werden die Innenringe weniger häufig ausgebaut,
kann ein Thermoring der Reihe TMBR verwendet werden. Für größere
Zylinderrollenlager-Innenringe, z.B. in Walzwerkslagerungen, sind
Sonderausführungen unserer EAZ-Abziehvorrichtungen erhältlich.
• Geeignet für die meisten Zylinderrollenlager-Innenringe mit 65 bis
130 mm Bohrungsdurchmesser
• Große Auswahl an Netzanschlussmöglichkeiten
• Ein Jahr Garantie
• Keine Beschädigungen an den Lagerinnenringen und Wellen
• Schneller Lagerausbau
• Für feste Passungen bis n6
Lagerauswahltafel (enthält alle Lager aus den E–Reihen)
Kurzzeichen
Für NJ-NUP-Lager
EAZ 80/130
EAZ 130/170
213–220
313–319
412–417
1014–1022
2213–2220
2313–2319
222–228
321–324
419–422
1024–1030
2222–2228
2322–2324
213–221
313–320
412–418
1014–1022
2213–2220
2313–2320
Für NU-Lager
EAZ 80/130
EAZ 130/170
222–228
EAZ Ausführungsvarianten
Kurzzeichen
Netzanschluss
EAZ 80/130B
2 × 400 V/50 Hz
EAZ 80/130A
EAZ 80/130C
EAZ 80/130D
EAZ 130/170B
Abmessungen
Kurzzeichen
Anschlusskabel, Länge
Abmessungen
Gewicht
46
a
b
c
45 A
EAZ 130/170E
3 × 400 V/50 Hz
25 A
EAZ 130/170D
EAZ 130/170F
EAZ 130/170G
35 A
EAZ 130/170H
60 A
45 A
EAZ 80/130
EAZ 130/170
134 mm
50 mm
80 ... 132 mm
180 mm
50 mm
130 ... 172 mm
28 kg
35 kg
5m
2222–2228
Netzanschluss
2 × 460 V/60 Hz
2 × 400 V/50 Hz
1024–1030
Kurzzeichen
40 A
2 × 230 V/50 Hz
419–424
Stromaufnahme
2 × 230 V/50 Hz
2 × 415 V/50 Hz
EAZ 130/170A
321–326
5m
2322–2326
Stromaufnahme
3 × 230 V/50 Hz
43 A
3 × 460 V/60 Hz
23 A
3 × 420 V/60 Hz
3 × 415 V/50 Hz
35 A
30 A
30 A
b
a
c
Zubehör
Für das sichere Handhaben von angewärmten Bauteilen bis 150 °C
Wärmebeständige SKF Handschuhe TMBA G11
Die wärmebeständigen SKF Schutzhandschuhe TMBA G11 sind ideal für
den Umgang mit erwärmten Bauteilen.
Technische Daten
Kurzzeichen
TMBA G11
Innenfutter
Baumwolle
Werkstoff
Hytex
Größe
9
Höchstzulässige
Temperatur
150 °C
Farbe
Packungsgröße
Weiß
• Fusselfrei
• Wärmebeständig bis 150 ºC
• Schnittfest
• Asbestfrei
• Geprüft und zugelassen gegen mechanische
Einwirkungen (nach DIN EN 388) und
thermische Einwirkungen (nach DIN EN 407)
1 Paar
Für den sicheren Umgang mit angewärmten Bauteilen bis 500 °C
SKF extrem wärmebeständige Handschuhe
TMBA G11ET
Technische Daten
Die SKF Schutzhandschuhe TMBA G11ET sind für den sicheren Umgang
mit angewärmten Wälzlagern oder anderen Bauteilen gedacht, auch wenn
sie länger mit den Händen gehalten werden müssen.
Kurzzeichen
TMBA G11ET
Innenfutter
Baumwolle
Werkstoff
Kevlar
Größe
10 (EN 420 size)
Höchstzulässige
Temperatur
500 °C
Farbe
Packungsgröße
Gelb
1 Paar
• Für Extremtemperaturen von bis zu 500 °C
(nicht geeignet für den Kontakt mit heißen
Flüssigkeiten bzw. heißen Dämpfen)
• Für den sicheren Umgang mit angewärmten
Bauteilen
• Die hohe Flammwidrigkeit senkt das
Verbrennungsrisiko
• Extrem widerstandsfähige KEVLARHandschuhe mit hoher Schnitt-, Abrieb-,
Durchstoß- und Reißfestigkeit
• Fusselfrei
• Geprüft und zertifiziert für mechanische
Risiken (EN 388) und thermische Risiken
(EN 407)
Für das sichere Handhaben von geschmierten und angewärmten
Bauteilen bis 250 °C
Technische Daten
Wärme- und ölbeständige SKF Schutzhandschuhe
TMBA G11H
Kurzzeichen
TMBA G11H
Innenfutter
Nitrile
Werkstoff
Polyaramid
Größe
10
Höchstzulässige
Temperatur
250 °C
Farbe
Packungsgröße
Schwarz
1 Paar
Die wärme- und ölbeständigen Schutzhandschuhe TMBA G11H sind für
den Umgang mit angewärmten und geschmierten Wälzlagern gedacht.
• Hohe Wärme-, Schnitt-, Öl- und
Wasserfestigkeit
• Schmelz- und flammfest
• Maximale Temperatur: 250 °C
• Schnittfest
• Fusselfrei
• Geeignet für das Eintauchen in Flüssigkeiten
mit max. 120 °C (z.B. heißes Ölbad)
• Bleibt auch im feuchten Zustand
wärmebeständig
• Geprüft und zertifiziert für mechanische
Risiken (EN 388) und thermische Risiken
(EN 407)
47
Hydraulisch unterstützter Ein- und
Ausbau von Lagern
Das Druckölverfahren wurde von SKF bereits in den 1940er Jahren entwickelt.
Es wurde seitdem ständig von SKF weiterentwickelt und ist seit langem das
bevorzugte Montageverfahren zum Einbauen von großen Lagern und anderen
großen Bauteile mit kegeligen Passflächen. Diese Technik hat mit dazu beigetragen,
dass große Lagerungen relativ einfach gestaltet und zum Teil überhaupt montiert
und demontiert werden können. Der Einsatz der SKF Drucköltechnik zum Ausbau
von Wälzlagern minimiert die Gefahr von Beschädigungen am Lager und Lagersitz.
Zusätzlich können mit einem geringen Aufwand hohe Abziehkräfte kontrolliert
aufgebracht werden, die den schnellen und sichern Ausbau erlauben.
Die Vorteile der druckölunterstützten SKF Einbauverfahren sind:
•
•
•
•
Einfache, genau kontrollierbare und wiederholbare Arbeitsabläufe
Risikominimierung hinsichtlich Beschädigungen an Lager und Welle
Verringerter manueller Kraftaufwand
Erhöhte Arbeitssicherheit für die Monteure
Lagereinbau leicht gemacht
Das SKF Druckölverfahren
Das SKF Druckölverfahren ermöglicht den Einbau von Lagern bzw. das Fügen
von anderen Bauteilen mit kegeligen Passflächen auf eine einfache, sichere und
zuverlässige Weise. Bei diesem Verfahren wird Öl über eine Bohrung und eine
Ölverteilungsnut solange zwischen Lagerbohrung und Lagersitzfläche gepumpt
bis sich ein trennender Ölfilm zwischen den Passflächen gebildet hat. Auf diese
Weise wird die Reibung erheblich verringert, sodass für den Lagereinbau nur
ein geringer Kraftaufwand erforderlich ist. Durch Anziehen einer Wellen- oder
Hülsenmutter bzw. Betätigen einer Hydraulikmutter wird das Lager dann um
einen bestimmten axialen Verschiebeweg in die gewünschte Einbaustellung auf
den kegeligen Lagersitz aufgetrieben.
Einfach, schnell und ohne großen Aufwand
Beim Druckölverfahren wird Öl unter hohem Druck zwischen die
Passflächen gepresst, bis sich ein Ölfilm bildet, der diese von einander
trennt und die Reibung zwischen ihnen praktisch aufhebt. Dieses
Verfahren ist sehr vielseitig anwendbar und kann zum Ausbau von
Lagern oder dem Lösen anderer Pressverbände mit zylindrischen
oder kegeligen Passflächen eingesetzt werden. Beim Ausbauen von
Wälzlagern auf zylindrischem Sitz kann damit die erforderliche
Abziehkraft um bis zu 90% reduziert werden. Das bedeutet, das im
Vergleich zum bloßen Abziehereinsatz ein wesentlich geringerer
körperlicher Kraftaufwand erforderlich ist.
48
Beim Ausbau von Wälzlagern auf kegeligem Sitz mit Hilfe des SKF
Druckölverfahrens sind keine zusätzlichen Werkzeuge erforderlich.
Wenn in diesem Fall Drucköl zwischen die Plassflächen gepresst wird,
löst sich das Lager schlagartig mit großer Kraft von seinem Sitz.
Deshalb muss hier ein Anschlag vorhanden sein, der die axiale
Bewegung des Lagers begrenzt. Das SKF Druckölverfahren wird vielfach
aber auch zum Lösen anderer Pressverbände eingesetzt, wie z.B. bei:
• Wellenkupplungen
• Zahnrädern
• Eisenbahnrädern
• Schiffsschrauben
• Zusammengesetzten
Kurbelwellen
Einbauen
Ausbauen
Kegelige Passflächen
Zylindrische Wellensitze
Kegelige Passflächen
A
n
A
n
A
n
B
n
B
n
B
n
C
n
C
n
C
n
+
A
n
Wirkungsweise
B
n
Gestaltung der Teile
Öl wird zwischen zwei kegelige Passflächen
gepresst bis sich ein trennender Ölfilm
gebildet hat, der die Reibung zwischen
ihnen praktisch aufhebt.
Die Welle ist bereits bei der Fertigung mit
Ölzuführbohrung und Ölverteilungsnut
zu versehen. Abmessungsempfehlungen
hierfür enhält der SKF Hauptkatalog und
der Interaktive SKF Lagerungskatalog
unter www.skf.com.
C
n
Vorgehensweise
Das Lager ist, je nach Größe, mit Hilfe
einer Wellen- bzw. Hülsenmutter oder
einer Hydraulikmutter auf den kegeligen
Lagersitz aufzuschieben. Öl zwischen die
Passflächen pressen bis sich ein trennender
Ölfilm gebildet hat. Durch Anziehen der
Wellen- oder Hülsenmutter bzw. durch
Betätigen der Hydraulikmutter das Lager
in die gewünschte Einbaustellung
aufschieben. Anschließend das Öl aus der
Passfläche abfließen lassen und später
das Lager axial festlegen.
A
n
Wirkungsweise
Öl mit einer bestimmten Viskosität wird
unter hohem Druck zwischen die
Passflächen gepresst, bis das Außenteil
auf dem Ölfilm “aufschwimmt”. Zum Lösen
des Verbands ist dann nur noch ein relativ
geringer Kraftaufwand erforderlich.
Außerdem verringert das eingepresste Öl
die Gefahr von Beschädigungen an den
Passflächen.
B
n
Gestaltung der Teile
Die Welle muss bereits bei der Fertigung
mit Ölzuführbohrung und Ölverteilungsnut
versehen werden. Empfohlene
Abmessungen hierfür enthält der SKF
Hauptkatalog wie auch der Interaktive SKF
Lagerungskatalog unter www.skf.com.
C
n
Vorgehensweise
Zum Ausbauen des Lagers wird Öl zwischen
die Passflächen gepresst, bis es seitlich aus
der Passfuge austritt. Danach ist das Lager
zügig und ohne zu verkanten abzuziehen.
A
n
Wirkungsweise
B
n
Gestaltung der Teile
C
n
Vorgehensweise
Das in die Passfuge gepresste Öl bildet einen
trennenden Ölfilm, der die Reibung zwischen
den Passflächen praktisch aufhebt. Die von
der Kegelsteigung herrührende axiale
Reaktionskraft lässt das Lager von seinem
Sitz gleiten.
Die Welle muss bereits bei der Fertigung
mit Ölzuführbohrung und Ölverteilungsnut
versehen werden. Empfohlene
Abmessungen hierfür enthält der SKF
Hauptkatalog wie auch der Interaktive
SKF Lagerungskatalog unter www.skf.com.
Öl ist in die Passfuge zu pressen, bis
sich ein trennender Ölfilm zwischen den
Passflächen gebildet hat, der die Reibung
zwischen Innen- und Außenteil praktisch
aufhebt und das Lager schlagartig von
seinem Sitz gleiten lässt. Deshalb muss
hier ein Anschlag, z.B. in Form einer
Wellenmutter, vorhanden sein, der das
Abgleiten des Lagers vom Wellenende
verhindert.
49
Das SKF Drive-up Verfahren
Präzises Aufschieben von Pendelrollenund CARB Toroidalrollenlagern
Das Drive-up-Verfahren, das ausschließlich von SKF angeboten wird, hat sich
für das präzise Ausrichten von Pendelrollen- und CARB Toroidalrollenlagern auf
kegeligen Sitzen bewährt. Es erlaubt die sichere und einfache Bestimmung der
Ausgangslage eines Lagers, von der aus die axiale Verschiebung gemessen wird.
Hierzu wird eine modifizierte Hydraulikmutter der Reihe HMV E verwendet, die
mit einer Messuhr versehen werden kann, und ein auf die Montagebedingungen
abgestimmtes Manometer, das auf der Ölpumpe montiert wird. Für jedes
einzelne Lager erarbeitete Richtwerte für den erforderlichen Druck in der
Hydraulikmutter machen die sichere Bestimmung der Ausgangslage möglich,
von der aus die axiale Verschiebung zu messen ist.
• Reduziert die Lagerluftmessung mit Fühlerlehren auf ein Minimum
• Reduziert den Zeitaufwand für den Einbau von Pendelrollen- und
CARB Toroidalrollenlagern
• Zuverlässige und präzise Ausrichtung
• Das einzige geeignete Einbauverfahren für abgedichtete Pendelrollenund CARB Toroidalrollenlager
Produkte für das SKF Drive-up-Verfahren
Kurzzeichen
Produktbeschreibung
HMVC ..E (z.B. HMVC 54E)
Hydraulikmutter mit Zollgewinde
HMV ..E/A101 (z.B. HMV 54E/A101)
Hydraulikmutter ohne Gewinde
729124 DU (für Muttern ≤ HMV 54E)
Handpumpe mit Digitalmanometer
TMJL 100DU (für Muttern ≤ HMV 92E)
Handpumpe mit Digitalmanometer
TMJL 50DU (für Muttern ≤ HMV 200E)
Handpumpe mit Digitalmanometer
THGD 100
Manometer allein (0–100 MPa)
TMCD 10R
Messuhr mit seitlichem Messbolzen (0–10 mm)
TMCD 5P
Messuhr mit rückwärtigem Messbolzen (0–5 mm)
TMCD 1/2R
Messuhr mit seitlichem Messbolzen (0–0.5 in.)
HMV ..E (z.B. HMV 54E)
Das SKF Drive-up Verfahren
Technische Daten – Handpumpen
Kurzzeichen
729124 DU
Hydraulikmutter mit metrischem Gewinde
TMJL 100DU
TMJL 50DU
Max. Druck
100 MPa
100 MPa
50 MPa
Hubvolumen
0,5 cm3
1,0 cm3
3,5 cm3
Ölbehältervolumen
250 cm3
800 cm3
2 700 cm3
Digitalmanometer
MPa/psi
MPa/psi
MPa/psi
ANMERKUNG: Alle Pumpen werden komplett mit Digitalmanometer und einem 3 m langen Hochdruckschlauch mit Schnellkupplung und Anschlussnippel R 1/4 geliefert.
50
Vorgehensweise
Eine Gleitfläche
Eine Gleitfläche
Zwei Gleitflächen
Zwei Gleitflächen
1. Anzahl der einbaurelevanten Gleitflächen bestimmen (vgl. Abbildungen).
2. Dünnen Ölfilm auf alle Passflächen auftragen (z.B. SKF LHMF 300) und Lager
vorsichtig auf die Welle schieben.
3. Lager mittels Druck über Hydraulikmutter zur Ausgangsposition schieben.
Druck mittels Pumpenmanometer überwachen. Die SKF Handpumpe 729124 DU
eignet sich für SKF Hydraulikmuttern ≤ HMV 54E; SKF TMJL 100DU für SKF
Hydraulikmuttern ≤ HMV 92E und SKF TMJL 50DU für Muttern ≤ HMV 200E.
(Alternativ kann das SKF Digitalmanometer THGD 100 in die Hydraulikmutter
eingeschraubt werden.)
4. Lager auf den Kegel treiben (erforderlicher Weg: Ss). Der axiale Weg kann mit einer
Messuhr überwacht werden. Die SKF Hydraulikmutter HMV ..E ist für Messuhren
vorbereitet. In der Regel wird das Lager jetzt mit definierter Passung (und
definierter Restluft) auf der Welle festgesetzt.
Auf skf.com/mount ist der erforderliche Hydraulikmutterdruck und axiale
Verschiebeweg für viele Betriebsbedingungen aufgeführt.
A1 Nullposition
A2 Startposition
A3 Endposition
A1
A3
A2
Ss
S
Patentrechtlich geschützt
Für SKF HMV(C) Hydraulikmuttern der 1. Generation
Drive-up-Adapter für SKF Hydraulikmuttern,
HMVA 42/200
Das SKF Drive-up-Verfahren ist das bevorzugte Verfahren für den Einbau
von SKF Pendelrollen- und CARB Toroidalrollenlagern auf kegeligen Sitzen.
Ein Adapter in Kombination mit einer SKF Messuhr erlaubt die Nutzung der
Vorgängergeneration von SKF HMV-Muttern für das SKF Drive-up-Verfahren.
Der Adapter passt für die Muttern HMV(C) 42 bis HMV(C) 200. Für die Anwendung des
SKF Drive-up Verfahrens mit der aktuellen Generation von HMV(C)..E Hydraulikmuttern
wird der Adapter nicht benötigt.
• Ein Adapter für alle Größen von Hydraulikmuttern der 1. Generation (HMV(C) 42-200)
• Robuste Ausführung
• Einfache magnetische Befestigung an der Hydraulikmutter
• Direkte Aufnahme der Messuhr
51
Hydraulikmuttern
Hohe Einbaukräfte ohne großen Aufwand
Hydraulikmuttern HMV E
Der Lagereinbau auf kegeligem Sitz kann schwierig und zeitaufwändig sein.
SKF Hydraulikmuttern erleichtern die schnelle und einfache Bereitstellung
hoher Einbaukräfte. Der Ausbau von Lagern auf Adaptern oder Abziehhülsen
gestaltet sich ebenfalls häufig schwierig und zeitaufwändig. Auch hier können
SKF Hydraulikmuttern die Arbeit erleichtern und beschleunigen. Dazu wird Öl in
die Mutter gepumpt und der Kolben so stark herausgedrückt, dass sich die Hülse
löst. Alle SKF Muttern des Typs HMV ..E haben eine Schnellverschlusskupplung
für SKF Handpumpen.
• Baureihe HMV..E mit metrischem ISO bzw. Trapezgewinde
von 50 bis 1000 mm Durchmesser
• Baureihe HMVC..E mit amerikanischem Standard-Zollgewinde
von 2 bis 37,5 inch Durchmesser
• Der Anschlussnippel für Schnellkupplungen kann entsprechend den
Anforderungen wahlweise seitlich oder stirnseitig eingesetzt werden
• Ersatzdichtungen gehören serienmäßig zum Lieferumfang
• Alle Hydraulikmuttern ab Größe HMV(C) 54E werden inklusive einer
Tube Schmierstoff geliefert
• Ab Baugröße 54 sind die Muttern stirnseitig mit 4 zusätzlichen
gewindelosen Sacklochbohrungen versehen, in die Drehstifte zum
Aufschrauben der Mutter gesteckt werden können. Zwei
entsprechende Drehstifte gehören ebenfalls zum Lieferumfang
• Ab Baugröße 94 liegen den Muttern serienmäßig Ringschrauben
bei, um sie einfacher mit Hebezeugen handhaben zu können
• Ab Baugröße 94 ist der Anfang des Gewindes auf der
Mutter gekennzeichnet
• Sondergrößen und -gewinde auf Anforderung lieferbar
Maximal zulässiger Betriebsdruck
für HMV(C)...E Muttern
• HMV(C) 40E und kleiner
60 MPa
• HMV(C) 40-60E
40 MPa
• HMV(C) 60-100E
30 MPa
• HMV(C) 100E und größer
25 MPa
52
Technische Daten – Reihe HMV E (metrisch)
Kurzzeichen
Gewinde bei
HMV 10E – HMV 40E
HMV 41E – HMV 200E
HMV E
DIN 13-6/7-8:1999 (6H) bzw. ISO 965/III:1980 (6H)
DIN 103-1/-3:1977 (7H) bzw. ISO 2901:1977 (7H)
Empfohlene Druckflüssigkeit
LHMF 300
Empfohlene Ölpumpen für
HMV 10E – HMV 54E
HMV 56E – HMV 92E
HMV 94E – HMV 200E
729124 / TMJL 100 / 728619 E / TMJL 50
TMJL 100 / 728619 E / TMJL 50
728619 E / TMJL 50
Schnellanschlussnippel
729832 A (gehört zum Lieferumfang)
Weitere Hydraulikmuttern
Mit Zollgewinde
HMVC ..E
Ohne Gewinde
HMV...E / A101
Einbauen
Einbau eines Lagers direkt auf
kegeligem Sitz in Kombination
mit dem Druckölverfahren
Einpressen einer Abziehhülse in
die Bohrung eines Lagers, das
gegen eine Wellenschulter
abgestützt ist
Einbau eines, gegen einen
Anschlag abgestützten
Lagers auf Spannhülse
Einpressen einer Abziehhülse in die
Bohrung eines Lagers, mit einer auf
dem Hülsengewinde montierten
Hydraulikmutter, die gegen einen
Anschlag auf der Welle abgestützt ist
Ausbauen
Herausziehen einer Abziehhülse
aus der kegeligen Lagerbohrung.
Ausbau eines Lagers auf einer
Spannhülse mit einer auf dem
Hülsengewinde montierten
Hydraulikmutter, die gegen
einen Anschlag auf der Welle
abgestützt ist.
Bezeichnung und technische Daten – Reihe HMV E (metrisch)
Kurzzeichen
HMV 10E
HMV 11E
HMV 12E
HMV 13E
HMV 14E
HMV 15E
HMV 16E
HMV 17E
HMV 18E
HMV 19E
HMV 20E
HMV 21E
HMV 22E
HMV 23E
HMV 24E
HMV 25E
HMV 26E
HMV 27E
HMV 28E
HMV 29E
HMV 30E
HMV 31E
HMV 32E
HMV 33E
Hub
max
Kolbenfläche
Gewicht
G
Gewinde
d1
mm
d2
mm
d3
mm
B
mm
B1
mm
mm
mm2
kg
M50×1,5
M55×2
M60×2
M65×2
M70×2
M75×2
M80×2
M85×2
M90×2
M95×2
M100×2
M105×2
M110×2
M115×2
M120×2
M125×2
M130×2
M135×2
M140×2
M145×2
M150×2
M155×3
M160×3
M165×3
50,5
55,5
60,5
65,5
70,5
75,5
80,5
85,5
90,5
95,5
100,5
105,5
110,5
115,5
120,5
125,5
130,5
135,5
140,5
145,5
150,5
155,5
160,5
165,5
104
109
115
121
127
132
137
142
147
153
158
163
169
174
179
184
190
195
200
206
211
218
224
229
114
120
125
130
135
140
146
150
156
162
166
172
178
182
188
192
198
204
208
214
220
226
232
238
38
38
38
38
38
38
38
38
38
38
38
38
38
38
38
38
38
38
38
39
39
39
40
40
4
4
5
5
5
5
5
5
5
5
6
6
6
6
6
6
6
6
7
7
7
7
7
7
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
6
6
2 900
3 150
3 300
3 600
3 800
4 000
4 200
4 400
4 700
4 900
5 100
5 300
5 600
5 800
6 000
6 200
6 400
6 600
6 800
7 300
7 500
8 100
8 600
8 900
2,70
2,75
2,80
3,00
3,20
3,40
3,70
3,75
4,00
4,30
4,40
4,65
4,95
5,00
5,25
5,35
5,65
5,90
6,00
6,50
6,60
6,95
7,60
7,90
A
A1
A-A1
B
B1
G 1/4
d3 G
d1 d2
G 1/4
53
Bezeichnung und technische Daten – Reihe HMV E (metrisch)
Kurzzeichen
HMV 34E
HMV 36E
HMV 38E
HMV 40E
HMV 41E
HMV 42E
HMV 43E
HMV 44E
HMV 45E
HMV 46E
HMV 47E
HMV 48E
HMV 50E
HMV 52E
HMV 54E
HMV 56E
HMV 58E
HMV 60E
HMV 62E
HMV 64E
HMV 66E
HMV 68E
HMV 69E
HMV 70E
HMV 72E
HMV 73E
HMV 74E
HMV 76E
HMV 77E
HMV 80E
HMV 82E
HMV 84E
HMV 86E
HMV 88E
HMV 90E
HMV 92E
HMV 94E
HMV 96E
HMV 98E
HMV 100E
HMV 102E
HMV 104E
HMV 106E
HMV 108E
HMV 110E
HMV 112E
HMV 114E
HMV 116E
HMV 120E
HMV 126E
HMV 130E
HMV 134E
HMV 138E
HMV 142E
HMV 150E
HMV 160E
HMV 170E
HMV 180E
HMV 190E
HMV 200E
54
G
Gewinde
M170×3
M180×3
M190×3
M200×3
Tr205×4
Tr210×4
Tr215×4
Tr220×4
Tr225×4
Tr230×4
Tr235×4
Tr240×4
Tr250×4
Tr260×4
Tr270×4
Tr280×4
Tr290×4
Tr300×4
Tr310×5
Tr320×5
Tr330×5
Tr340×5
Tr345×5
Tr350×5
Tr360×5
Tr365×5
Tr370×5
Tr380×5
Tr385×5
Tr400×5
Tr410×5
Tr420×5
Tr430×5
Tr440×5
Tr450×5
Tr460×5
Tr470×5
Tr480×5
Tr490×5
Tr500×5
Tr510×6
Tr520×6
Tr530×6
Tr540×6
Tr550×6
Tr560×6
Tr570×6
Tr580×6
Tr600×6
Tr630×6
Tr650×6
Tr670×6
Tr690×6
Tr710×7
Tr750×7
Tr800×7
Tr850×7
Tr900×7
Tr950×8
Tr1000×8
d1
mm
170,5
180,5
191
201
207
212
217
222
227
232
237
242
252
262
272
282
292
302
312
322
332
342
347
352
362
367
372
382
387
402
412
422
432
442
452
462
472
482
492
502
512
522
532
542
552
562
572
582
602
632
652
672
692
712
752
802
852
902
952
1 002
d2
mm
235
247
259
271
276
282
287
293
300
305
311
316
329
341
352
363
375
386
397
409
419
430
436
442
455
460
466
476
483
499
510
522
532
543
554
565
576
587
597
609
624
634
645
657
667
678
689
699
721
754
775
796
819
840
883
936
990
1 043
1 097
1 150
d3
mm
244
256
270
282
288
294
300
306
312
318
326
330
342
356
368
380
390
404
416
428
438
450
456
464
472
482
486
498
504
522
534
546
556
566
580
590
602
612
624
636
648
658
670
682
693
704
716
726
748
782
804
826
848
870
912
965
1 020
1 075
1 126
1 180
B
mm
41
41
42
43
43
44
44
44
45
45
46
46
46
47
48
49
49
51
52
53
53
54
54
56
56
57
57
58
58
60
61
61
62
62
64
64
65
65
66
67
68
68
69
69
70
71
72
72
73
74
75
76
77
78
79
80
83
86
86
88
B1
mm
7
7
8
8
8
8
8
8
8
8
8
9
9
9
9
9
9
10
10
10
10
10
10
10
10
11
11
11
11
11
11
11
11
12
12
12
12
12
12
12
12
13
13
13
13
13
13
13
13
14
14
14
14
15
15
16
16
17
17
17
Hub
max
Kolbenfläche
Gewicht
mm
mm2
kg
6
6
7
8
8
9
9
9
9
9
10
10
10
11
12
12
13
14
14
14
14
14
14
14
15
15
16
16
16
17
17
17
17
17
17
17
18
19
19
19
20
20
21
21
21
22
23
23
23
23
23
24
25
25
25
25
26
30
30
34
9 400
10 300
11 500
12 500
12 800
13 400
13 700
14 400
15 200
15 500
16 200
16 500
17 600
18 800
19 800
21 100
22 400
23 600
24 900
26 300
27 000
28 400
29 400
29 900
31 300
31 700
32 800
33 500
34 700
36 700
38 300
40 000
40 800
42 500
44 100
45 100
46 900
48 600
49 500
51 500
53 300
54 300
56 200
58 200
59 200
61 200
63 200
64 200
67 300
72 900
76 200
79 500
84 200
87 700
95 200
103 900
114 600
124 100
135 700
145 800
8,40
9,15
10,5
11,5
12,0
12,5
13,0
13,5
14,5
14,5
16,0
16,0
17,5
19,0
20,5
22,0
22,5
25,5
27,0
29,5
30,0
31,5
32,5
35,0
35,5
38,5
39,0
40,5
41,0
45,5
48,0
50,0
52,5
54,0
57,5
60,0
62,0
63,0
66,0
70,0
74,0
75,0
79,0
81,0
84,0
88,0
91,0
94,0
100
110
115
120
127
135
146
161
181
205
218
239
A
A1
A-A1
B
B1
G 1/4
d3 G
G 1/4
d1 d2
Technische Daten – Reihe HMVC E (inch)
Kurzzeichen
Gewinde
HMVC 10E – HMVC 64E
HMVC 68E – HMVC 190E
HMVC E
American National Form Threads Class 3
ACME General Purpose Threads Class 3 G
Empfohlene Druckflüssigkeit
LHMF 300
Empfohlene Ölpumpen für
HMVC 10E – HMVC 52E
HMVC 56E – HMVC 92E
HMVC 94E – HMVC 190E
729124 / TMJL 100 / 728619 E / TMJL 50
TMJL 100 / 728619 E / TMJL 50
728619 E / TMJL 50
Schnellanschlussnippel
729832 A (gehört zum Lieferumfang)
Weitere Ausführungen lieferbar
Muttern mit Zollabmessungen
Reihe HMVC E
Muttern ohne Gewinde
HMV...E/A101
Bezeichnung und technische Daten – Reihe HMVC E (inch)
Kurzzeichen
HMVC 10E
HMVC 11E
HMVC 12E
HMVC 13E
HMVC 14E
HMVC 15E
HMVC 16E
HMVC 17E
HMVC 18E
HMVC 19E
HMVC 20E
HMVC 21E
HMVC 22E
HMVC 24E
HMVC 26E
HMVC 28E
HMVC 30E
HMVC 32E
HMVC 34E
HMVC 36E
HMVC 38E
HMVC 40E
HMVC 44E
HMVC 46E
HMVC 48E
HMVC 52E
HMVC 56E
HMVC 60E
HMVC 64E
HMVC 68E
Gänge
je inch
G
inch
Flankendurchmesser
inch
–
d1
inch
d2
inch
d3
inch
B
inch
1.967
1.9309
18
2.0
4.1
4.5
2.360
2.3239
18
2.4
4.5
4.9
2.157
2.548
2.751
2.933
3.137
3.340
3.527
3.730
3.918
4.122
4.325
4.716
5.106
5.497
5.888
6.284
6.659
7.066
7.472
7.847
8.628
9.125
9.442
10.192
11.004
11.785
12.562
13.339
2.1209
2.5119
2.7149
2.8789
3.0829
3.2859
3.4729
3.6759
3.8639
4.0679
4.2709
4.6619
5.0519
5.4429
5.8339
6.2028
6.5778
6.9848
7.3908
7.7658
8.5468
9.0440
9.3337
10.0837
10.8957
11.6767
12.4537
13.2190
18
18
18
12
12
12
12
12
12
12
12
12
12
12
12
8
8
8
8
8
8
8
6
6
6
6
6
5
2.2
2.6
2.8
3.0
3.2
3.4
3.6
3.8
4.0
4.2
4.4
4.7
5.1
5.5
5.9
6.3
6.7
7.1
7.5
7.9
8.7
9.1
9.5
10.3
11.1
11.9
12.7
HMVC 92E
HMVC 96E
HMVC 100E
18.107
18.894
19.682
17.1990
17.9870
18.7740
19.5620
5
5
5
5
6.7
7.0
7.5
7.9
8.3
8.8
9.3
9.7
10.2
10.7
11.5
12.0
12.4
13.4
14.3
15.2
16.1
6.5
6.8
7.0
7.4
7.8
8.2
8.7
9.1
9.6
10.1
10.6
11.1
12.0
12.5
13.0
14.0
15.0
15.9
16.9
6.0
1.5
0.20
0.20
5.1
6.2
1.5
1.5
1.5
1.5
1.5
1.5
1.5
1.5
1.5
1.5
1.5
1.5
1.5
1.5
1.5
1.6
1.6
1.6
1.7
1.7
1.7
1.8
1.8
1.9
1.9
2.0
2.1
0.16
0.20
0.20
0.20
0.20
0.20
0.20
0.20
0.24
0.24
0.24
0.24
0.24
0.28
0.28
0.28
0.28
0.28
0.31
0.31
0.31
0.31
0.35
0.35
0.35
0.39
0.39
0.20
0.20
0.20
0.20
0.20
0.20
0.20
0.20
0.20
0.20
0.20
0.20
0.20
0.20
0.20
0.24
0.24
0.24
0.28
0.31
0.35
0.35
0.39
0.43
0.47
0.55
0.55
4.9
5.6
5.9
6.2
6.5
6.8
7.3
7.6
7.9
8.2
8.7
9.3
9.9
10.5
11.6
13.3
14.6
16.0
17.8
19.4
22.3
24.0
25.6
29.1
32.7
36.6
40.8
7.1
7.5
8.2
8.3
8.8
10.3
10.9
12.5
13.2
14.6
16.8
18.5
20.2
23.1
25.4
29.8
31.9
35.3
41.9
48.5
56.2
65.0
51.9
89.3
16.6
17.4
18.2
19.0
19.8
19.6
20.6
21.4
22.2
23.1
24.0
20.6
21.5
22.3
23.3
24.1
25.0
2.4
2.4
2.4
2.5
2.6
2.6
0.43
0.43
0.47
0.47
0.47
0.47
0.59
0.67
0.67
0.67
0.67
0.75
0.75
48.5
56.9
62.0
65.9
69.9
75.3
79.8
G 1/4
11.6
0.63
0.39
d1 d2
9.7
0.43
2.2
d3 G
9.5
2.3
18.6
B1
G 1/4
6.6
19.6
17.9
B
6.1
18.7
15.8
17.319
6.4
6.4
4.5
15.0
5
HMVC 88E
6.2
6.1
0.20
69.4
15.6250
5
6.0
5.9
0.16
44.0
15.745
16.4120
5.8
5.7
lb
1.5
0.55
HMVC 80E
16.532
5.6
5.5
inch2
0.39
14.3
HMVC 84E
5.4
5.3
inch
2.1
5
5
5.2
B1
inch
17.7
14.0500
14.8370
5.0
5.1
Gewicht
16.9
14.170
14.957
4.8
4.7
Kolbenfläche
13.5
HMVC 72E
HMVC 76E
4.3
Hub max
78.3
100
110
119
132
139
154
55
Bezeichnung und technische Daten – Reihe HMVC E (inch)
Kurzzeichen
HMVC 106E
HMVC 112E
HMVC 120E
HMVC 126E
HMVC 134E
HMVC 142E
HMVC 150E
HMVC 160E
HMVC 170E
HMVC 180E
HMVC 190E
Gänge
je inch
G
inch
Flankendurchmesser
inch
–
d1
inch
d2
inch
d3
inch
B
inch
20.867
20.7220
4
20.9
25.4
26.4
23.623
23.4780
4
23.7
28.4
29.4
22.048
24.804
26.379
27.961
29.536
31.504
33.473
35.441
37.410
21.9030
24.6590
26.2340
27.7740
29.3490
31.3170
33.2860
35.2540
37.2230
4
4
4
3
3
3
3
3
3
22.1
24.9
26.5
28.0
29.6
31.6
33.5
35.5
37.5
26.7
27.7
29.7
30.8
31.3
32.5
33.1
34.3
34.8
35.9
36.9
38.0
39.0
40.2
41.1
42.3
43.2
44.3
Hub max
Kolbenfläche
Gewicht
B1
inch
inch
inch2
lb
2.7
0.51
0.83
87.1
174
2.9
0.51
0.91
104.3
220
2.8
2.9
3.0
3.1
3.1
3.1
3.3
3.4
3.4
0.51
0.55
0.55
0.59
0.59
0.63
0.63
0.67
0.67
0.87
0.91
0.94
0.98
0.98
0.98
1.02
1.18
1.18
94.9
113.0
123.2
135.9
147.6
161.0
177.6
192.4
210.3
B
194
B1
G 1/4
243
265
298
322
355
d1 d2
d3 G
399
452
481
G 1/4
Technische Daten – Reihe HMV E/A101 (ohne Gewinde)
Kurzzeichen
HMV E/A101
Empfohlene Ölpumpen für
HMV 10E/A101 – HMV 52E/A101
HMV 54E/A101 – HMV 92E/A101
HMV 94E/A101 – HMV 200E/A101
729124 / TMJL 100 / 728619 E / TMJL 50
TMJL 100 / 728619 E / TMJL 50
728619 E/ TMJL 50
Schnellanschlussnippel
729832 A (gehört zum Lieferumfang)
Empfohlene Druckflüssigkeit
LHMF 300
Bezeichnung und Bohrungsdurchmesser – Reihe HMV E/A101 (ohne Gewinde)
Kurzzeichen
HMV 10E/A101
HMV 11E/A101
HMV 12E/A101
HMV 13E/A101
HMV 14E/A101
HMV 15E/A101
HMV 16E/A101
HMV 17E/A101
HMV 18E/A101
HMV 19E/A101
HMV 20E/A101
HMV 21E/A101
HMV 22E/A101
HMV 23E/A101
HMV 24E/A101
HMV 25E/A101
HMV 26E/A101
HMV 27E/A101
HMV 28E/A101
HMV 29E/A101
HMV 30E/A101
HMV 31E/A101
HMV 32E/A101
HMV 33E/A101
HMV 34E/A101
HMV 36E/A101
HMV 38E/A101
HMV 40E/A101
56
Bohrungsdurchmesser (G)
Kurzzeichen
46,7
51,1
56,1
61,1
66,1
71,1
76,1
81,1
86,1
91,1
96,1
101,1
106,1
111,1
116,1
121,1
126,1
131,1
136,1
141,1
146,1
149,8
154,8
159,8
164,8
174,8
184,8
194,8
HMV 41E/A101
HMV 42E/A101
HMV 43E/A101
HMV 44E/A101
HMV 45E/A101
HMV 46E/A101
HMV 47E/A101
HMV 48E/A101
HMV 50E/A101
HMV 52E/A101
HMV 54E/A101
HMV 56E/A101
HMV 58E/A101
HMV 60E/A101
HMV 62E/A101
HMV 64E/A101
HMV 66E/A101
HMV 68E/A101
HMV 69E/A101
HMV 70E/A101
HMV 72E/A101
HMV 73E/A101
HMV 74E/A101
HMV 76E/A101
HMV 77E/A101
HMV 80E/A101
HMV 82E/A101
HMV 84E/A101
mm
Bohrungsdurchmesser (G)
Kurzzeichen
200,2
205,2
210,2
215,2
220,2
225,2
230,2
235,2
245,2
255,2
265,2
275,2
285,2
295,2
304,7
314,7
324,7
334,7
339,7
344,7
354,7
359,7
364,7
374,7
379,7
394,7
404,7
414,7
HMV 86E/A101
HMV 88E/A101
mm
HMV 90E/A101
HMV 92E/A101
HMV 94E/A101
HMV 96E/A101
HMV 98E/A101
HMV 100E/A101
HMV 102E/A101
HMV 104E/A101
HMV 106E/A101
HMV 108E/A101
HMV 110E/A101
HMV 112E/A101
HMV 114E/A101
HMV 116E/A101
HMV 120E/A101
HMV 126E/A101
HMV 130E/A101
HMV 134E/A101
HMV 138E/A101
HMV 142E/A101
HMV 150E/A101
HMV 160E/A101
HMV 170E/A101
HMV 180E/A101
HMV 190E/A101
HMV 200E/A101
Bohrungsdurchmesser (G)
mm
424,7
434,7
444,7
454,7
464,7
474,7
484,7
494,7
503,7
513,7
523,7
533,7
543,7
553,7
563,7
573,7
593,7
623,7
643,7
663,7
683,7
702,7
742,7
792,7
842,7
892,7
941,7
991,7
A
A1
A-A1
B
B1
G 1/4
d3 G
G 1/4
d1 d2
Auswahltafel für Ölpumpen und Ölinjektoren
Max. Betriebsdruck
Ölpumpe/
Ölinjektor
30 MPa
Anschlussnippel, Gewinde Anwendungsbeispiele
Ausführung
Ölbehältervolumen
THAP 030
Druckluftbetriebene
Pumpe
Separater
Ölbehälter
G 3/4
SKF OK-Kupplung-Hydraulikkammer
50 MPa
TMJL 50
Handpumpe
2 700 cm3
G 1/4
Alle HMV ..E (Ausbau nur mit Hülsen)
SKF OK-Kupplung-Hydraulikkammer
100 MPa
729124
Handpumpe
250 cm3
G 1/4
≤ HMV 54E (Ausbau nur mit Hülsen)
Drucköl-Injektoren für kleine Lager
TMJL 100
Handpumpe
800 cm3
G 1/4
≤ HMV 92E (Ausbau nur mit Hülsen)
Drucköl-Injektoren für mittlere Lager
THAP 150
Druckluftbetriebene
Pumpe
Separater
Ölbehälter
G 3/4
Vorspannwerkzeuge, Propeller
Drucköl-Injektoren für große Lagersitze
728619 E
Handpumpe
2 550 cm3
G 1/4
Alle HMV ..E Muttern (Ausbau nur mit Hülsen)
Ölinjektoren für Lagersitze
THAP 300E
Druckluft-Ölinjektor
Separater
Ölbehälter
G 3/4
OK-Kupplungen
Große Druckgelenke
Ölinjektoren für Lagersitze
226400 E
Hochdruckpumpe
200 cm3
G 3/4
OK-Kupplungen
Adapter / Abziehhülsen
Ölinjektoren für Lagersitze
Druckgelenke
729101/
300MPA
Druckölgerätesatz
200 cm3
Mehrere
OK-Kupplungen
Adapter / Abziehhülsen
Ölinjektoren für Lagersitze
Druckgelenke
Komplettsatz / Satz geeignet für viele Anwendungsfälle
THKI 300
Druckölgerätesatz
200 cm3
Mehrere
Adapter / Abziehhülsen
Ölinjektoren für Lagersitze
Druckgelenke
Komplettsatz / Satz geeignet für viele Anwendungsfälle
THAP 400E
Druckluft-Ölinjektor
Separater
Ölbehälter
G 3/4
OK-Kupplungen
Große Druckgelenke
Ölinjektoren für Lagersitze
226400 E/400
Hochdruckpumpe
200 cm3
G 3/4
OK-Kupplungen
Adapter / Abziehhülsen
Ölinjektoren für Lagersitze
Druckgelenke
729101/
400MPA
Druckölgerätesatz
200 cm3
G 1/4
OK-Kupplungen
Adapter / Abziehhülsen
Ölinjektoren für Lagersitze
Druckgelenke
Komplettsatz / Satz geeignet für viele Anwendungsfälle
THKI 400
Druckölgerätesatz
200 cm3
G 1/4
Adapter / Abziehhülsen
Ölinjektoren für Lagersitze
Druckgelenke
Komplettsatz / Satz geeignet für viele Anwendungsfälle
150 MPa
300 MPa
400 MPa
* Die jeweils tatsächlich vorhandene Passung entscheidet letztendlich über den erforderlichen Druck, d.h. die erforderliche Ölpumpe bzw den
erforderlichen Ölinjektor.
729124
TMJL 50
58
Reihe 226400 E
TMJL 100
58
Reihe 729101
60
728619 E
59
Reihe THKI
61
59
Reihe THAP
61
62
57
Handpumpen
50 MPa
100 MPa
SKF Handpumpe TMJL 50
SKF Handpumpe 729124
Die SKF Handpumpe TMJL 50 ist in erster Linie für
größere SKF Hydraulikmuttern und SKF OK DruckölWellenkupplungen geeignet, kann aber auch für alle
Anwendungsfälle mit einem Höchstdruck von 50 MPa
eingesetzt werden.
Die SKF Handpumpe 729124 ist hauptsächlich für SKF
Hydraulikmuttern (≤ HMV 54E) zum Einbau von Lagern und
Bauteilen geeignet, wenn ein Druck von maximal 100 MPa
erforderlich ist.
• Fassungsvolumen Ölbehälter 2 700 cm3
• Überdruckventil und Anschluss für Manometer
• Stabiler Werkzeugkoffer
Anwendungsfälle
Anwendungsfälle
• SKF OK Drucköl-Wellenkupplungen
• SKF Hydraulikmuttern (alle Größen)
• Alle anderen Drucköl-Anwendungsfälle mit einem Höchstdruck
von 50 MPa
Technische Daten
• Fassungsvermögen Ölbehälter 250 cm3
• Mit Manometer
• Stabiler Werkzeugkoffer
• SKF Hydraulikmuttern ≤ HMV 54E
• Alle anderen Drucköl-Anwendungsfälle mit einem Höchstdruck
von 100 MPa
• Für Anwendungsfälle, in denen der Platz für
Schnellverschlusskupplungen und Nippel (z.B. AOH-Hülsen) nicht
ausreicht, ist eine Sonderpumpenausführung erhältlich (SKF 729124 A)
Kurzzeichen
TMJL 50
729124
TMJL 100
728619 E
Behältervolumen
2 700 cm3
250 cm3
800 cm3
2 550 cm3
Hubvolumen
3,5 cm3
0,5 cm3
1,0 cm3
bis 2,5 MPa: 20 cm3
über 2,5 MPa: 1 cm3
Länge des Hochdruckschlauchs
mit Schnellverschlusskupplung
3 000 mm
1 500 mm
3 000 mm
3 000 mm
Schnellanschlussnippel
(gehört zum Lieferumfang)
G 1/4
G 1/4
G 1/4
G 1/4
Gewicht
12 kg
3,5 kg
13 kg
11,4 kg
Maximaler Betriebsdruck
50 MPa
100 MPa
100 MPa
150 MPa
Alle SKF Handpumpen sind mit SKF Montageflüssigkeit gefüllt und werden mit einem zusätzlichen Liter dieser Flüssigkeit ausgeliefert.
58
Großer Ölbehälter 100 MPa
150 MPa
SKF Handpumpe TMJL 100
SKF Handpumpe 728619 E
Die SKF Handpumpe ist hauptsächlich für SKF
Hydraulikmuttern (≤ HMV 92E) zum Einbau von Lagern
und Bauteilen geeignet, wenn ein Druck von maximal
100 MPa erforderlich ist.
Die zweistufige Ölpumpe SKF 728619 E ist für SKF
Supergrip-Bolzen geeignet. Sie wird zum Einbau von
Lagern und Bauteilen eingesetzt, wenn ein Höchstdruck
von 150 MPa gefordert ist.
• Fassungsvermögen Ölbehälter 800 cm3
• Mit Manometer
• Stabiler Werkeugkoffer
• Fassungsvermögen Ölbehälter 2 550 cm3
• Zweistufen-Ölpumpe
• Mit Manometer
• Stabiler Werkzeugkoffer
Anwendungsfälle
• SKF Hydraulikmuttern ≤ HMV 92E
• Alle anderen Drucköl-Anwendungsfälle mit einem Höchstdruck
von 100 MPa
• Geeignet für hydraulisch betriebene SKF Abzieher, TMHP-Reihe
Anwendungsfälle
• SKF Supergrip-Bolzen
• Alle anderen Drucköl-Anwendungsfälle mit einem Höchstdruck
von 150 MPa
• SKF Hydraulikmuttern (alle Größen)
SKF Montageflüssigkeit LHMF 300 und
SKF Demontageflüssigkeit LHDF 900
LHMF 300
LHDF 900
Die SKF Montage- und Demontageflüssigkeiten kommen in
der SKF Hydrauliktechnik zum Einsatz, z.B. in Handpumpen,
HMV ..E-Muttern und Drucköl-Werkzeugen für den Ein- und Ausbau.
Alle SKF Handpumpen sind mit SKF Montageflüssigkeit LHMF 300
gefüllt und werden mit einem zusätzlichen Liter dieser Flüssigkeit
ausgeliefert.
Weitere Informationen vgl. S. 69.
59
Drucköl-Injektoren
Für das SKF Druckölverfahren gibt es eine ganze Reihe von Ölinjektoren,
Kits und Werkzeugsätzen. Je nach Wahl des Modells können Betriebsdrücke von bis zu 400 MPa erreicht werden. Für die SKF Ölinjektoren
gibt es ein umfangreiches Sortiment an Hochdruckzubehör (Leitungen,
Anschlussnippel, Verlängerungen, Verschlüsse usw.), so dass die unterschiedlichsten Anwendungsfälle abgedeckt werden können.
Für Drücke bis 300 bzw. 400 MPa
SKF Hochdruckpumpen der
Reihe 226400 E
Die Reihe 226400 E kann zu unterschiedlichen Zwecken im
Zusammenhang mit dem SKF Druckölverfahren eingesetzt
werden. Die Hochdruckpumpen werden mit einem Ölbehälter
in einem kompakten Werkzeugkoffer ausgeliefert.
Die Hochdruckpumpe kann entweder direkt am Werkstück befestigt oder
an einem Pumpenhalter angeschlossen und auf den Boden gestellt
werden, wodurch sich der Anschluss des Manometers und Hochdruckrohrs
vereinfacht. Für höhere Drücke bis 400 MPa sind die SKF Hochdruckpumpen
226400 E/400 geeignet.
• Leicht zu handhaben
• Kompakter Werkzeugkoffer
• Bei Druckentlastung fließt das nicht mehr benötigte Öl automatisch
in den Behälter zurück und kann die Umgebung nicht verunreinigen
• Behältervolumen 200 cm3
• Umfangreiches Zubehör:
–– Pumpenhalter
–– Manometer
–– Hochdruckrohre
–– Anschlussnippel
Technische Daten
226400 E
729101/300MPA
226400 E/400
729101/400MPA
THKI 300
THKI 400
400 MPa
300 MPa
400 MPa
Hubvolumen
0,23 cm3
0,23 cm3
0,23 cm3
0,23 cm3
Behältervolumen
200 cm3
200 cm3
200 cm3
200 cm3
Anschlussgewinde
G 3/4
G 3/4
G 3/4
G 3/4
Kurzzeichen
Maximaler Betriebsdruck
60
300 MPa
Für Drücke bis 300 bzw. 400 MPa
Für Drücke bis 300 bzw. 400 MPa
SKF Druckölgerätesätze der
Reihe 729101
SKF Druckölgerätesatz der
Reihe THKI
Die SKF Druckölgerätesätze der Reihe 729101 eignen sich
für viele Anwendungen, in denen das SKF Druckölverfahren
zum Einsatz kommt. Jeder Gerätesatz besteht aus dem
SKF Druckölinjektor, einem Hochdruckrohr, einem
Manometer, einem Pumpenhalter und mehreren
Anschlussnippeln.
Die SKF Reihe THKI kommt beim Ein- und Ausbau
von Drucköl-Pressverbänden aller Größen zum Einsatz
(Wälzlager, Kupplungen, Getriebe, Schwungscheiben
und Eisenbahnräder). Der Gerätesatz besteht aus einem
Druckölinjektor (auf einem Stativ montiert), einem
Hochdruckrohr, einem Manometer und mehreren
Anschlussnippeln.
• Der Injektor kann direkt oder über das mitgelieferte Zubehör
angeschlossen werden
• Alle Teile werden in einem robusten Werkzeugkoffer aufbewahrt,
der für den Außeneinsatz geeignet ist
• Bei Druckentlastung fließt das nicht mehr benötigte Öl automatisch
in den Behälter zurück und kann die Umgebung nicht verunreinigen
• Der Ölbehälter hat ein Fassungsvermögen von 200 cm3
Stückliste
• Die Vorrichtung wurde speziell für den Einsatz in Werkstätten
entwickelt
• Bei Druckentlastung fließt das nicht mehr benötigte Öl automatisch
in den Behälter zurück und kann die Umgebung nicht verunreinigen
• Der Ölbehälter hat ein Fassungsvermögen von 200 cm3
• Der vom Gerät erzeugte Höchstdruck beträgt 400 MPa
Kurzzeichen
729101/300MPA
729101/400MPA
THKI 300
THKI 400
Pumpenhalter
226402 226402
227957 A
227957 A/400 MP
227957 A
227957 A/400 MP
227957 A
227957 A/400 MP
Hochdruckpumpe
226400 E
Manometer
1077589
Anschlussnippel (G 1/4 – 1/8)
1014357 A
Hochdruckschlauch (G 3/4 – 1/4)
Anschlussnippel (G 1/4 – 1/2)
Anschlussnippel (G 1/4 – 3/4)
Montageflüssigkeit
Werkzeugkoffer
1016402E
228027E
226400 E/400
1077589
1077589/3
1077589
–
1014357 A
1016402E
228027E
1016402E
228027E
–
–
LHMF 300/1
Ja
Ja
Ja
1077589/3
1077589/3
–
1016402E
228027E
LHMF 300/1
Ja
61
Druckluftbetriebe Handpumpen und Injektoren
Für Drücke bis 30, 150, 300 und 400 MPa
Druckluftbetriebene Ölpumpen, THAP E-Reihe
Die druckluftbetriebenen THAP E Ölpumpen stehen in vier unterschiedlichen
Leistungsgrößen zur Verfügung: für Drücke bis 30, 150, 300 oder 400 MPa.
Sie können zum Fügen und/oder Lösen von großflächigen Pressverbänden,
zum Einbau großer Wälzlager oder zum Betätigen großer Hydraulikmuttern
eingesetzt werden.
Die THAP E Ölpumpen werden von einem Druckluftkolbenmotor angetrieben.
Verpackt sind sie in einem stabilen Transportkoffer aus Metall mit den
Abmessungen 430 × 280 × 200 mm. Zum Lieferumfang gehören außerdem
je ein Ölansaug- und Ölrücklaufschlauch mit Schnellkupplung.
•
•
•
•
•
Ermöglicht schnelleres Arbeiten als mit handbetätigten Pumpen
Einfach zu tragen
Kontinuierliche Ölversorgung
Im stabilen Werkzeugkoffer verpackt
In vier Leistungsgrößen verfügbar, für Drücke bis 30, 150, 300 und 400 MPa
Anwendungsfälle
• Einbau von Wälzlagern
• Fügen und Lösen von großen DruckölWellenkupplungen
• Fügen und Lösen großer Pressverbände, z.B. bei
Schwung- oder Zahnrädern, Eisenbahnrädern
• Fügen und Lösen von z.B. Schiffsschrauben
oder Ruderanlagen
THAP E SET
THAP E
Technische Daten
Kurzzeichen
THAP 030E
THAP 150E
THAP 300E
THAP 400E
Max. Betriebsdruck
30 MPa
150 MPa
300 MPa
400 MPa
Max. Luftdruck
0,7 MPa
0,7 MPa
0,7 MPa
0,7 MPa
Hubvolumen
6,63 cm3
1,09 cm3
0,84 cm3
0,65 cm3
Anschlussgewinde
G 3/4
G 3/4
G 3/4
G 3/4
Länge
380 mm
330 mm
405 mm
405 mm
Höhe
190 mm
190 mm
202 mm
202 mm
Breite
120 mm
120 mm
171 mm
171 mm
Gewicht
21 kg
19 kg
24,5 kg
13 kg
Auch verfügbar als Komplettsatz mit stabilem Werkzeugkoffer
THAP 030E/SET
Lieferumfang: Pumpe, Hochdruckschlauch und Anschlussnippel
THAP 150E/SET
Lieferumfang: Pumpe, Manometer, Adapterblock, Hochdruckschlauch und Anschlussnippel
THAP 300E/SET
Lieferumfang: Ölinjektor, Manometer, Hochdruckrohr
THAP 400E/SET
Lieferumfang: Ölinjektor, Manometer, Hochdruckrohr
62
Für Drücke bis 400 MPa
SKF Manometer
Die Manometer sind auf die bei SKF Ölpumpen und Hydraulikwerkzeugen
zulässigen Drücke abgestimmt. Sie sind als Flüssigkeitsmanometer
ausgeführt und mit Schwingungsdämpfer im Eingangskanal bestückt,
um Beschädigungen bei schlagartigem Druckabfall zu vermeiden.
Alle Manometer haben außerdem Sicherheitsglas und sind durch eine
abgedeckte Öffnung am Gehäusemantel gegen Bersten geschützt.
•
•
•
•
•
•
Für Drücke bis 100 bzw. bis 400 MPa
Gegen Beschädigungen durch plötzlichen Druckabfall geschützt
Berstschutz bei allen Manometern
Gehäuse aus nichtrostendem Stahl
Doppelskaliges Ziffernblatt MPa/psi
Gut sichtbares und leicht ablesbares gelbes Ziffernblatt
1077589
1077587
Technische Daten
Kurzzeichen
1077587/2
1077589/3
Druckbereich
(Anzeigebereich)
Gehäusedurchmesser (H)
Anschlussgewinde
Gewicht
Anzeige-
kg
Skalen-Endwert in %
0–100
100
G 1/2
0,80
1
63
G 1/4
0,25
1,6
MPa
1077587
Mit der digitalen Öldruckanzeige THGD 100
wird der genaue Flüssigkeitsdruck beim
Lagereinbau per SKF Drive-up-Verfahren
bestimmt.
0–100
mm
genauigkeit
THGD 100*
0–100
79
G 1/4
0,54
±0,1
1077589
0–300
100
G 1/2
0,80
1
1077589/3
0–400
100
G 1/2
0,80
1
* Digital Manometer
1077587/2
H
G
63
Zubehör
Für Betriebsdrücke bis 300 MPa
SKF Hochdruckrohre
Die Hochdruckrohre dienen als Verbindungsstücke zwischen der Ölpumpe
und dem Pressverband bzw. dem Hydraulikwerkzeug. Sie sind dickwandige
Stahlrohre mit kleinem Durchmesser, an deren Enden je eine durchbohrte und
gehärtete Stahlkugel befestigt ist. Mit Gewinde versehene Nippel drücken die
Kugeln gegen den Grund der Anschlussbohrung, wodurch eine wirksame
Abdichtung erreicht wird.
• Viele Ausführungsvarianten
• Alle Rohre auf 100 MPa über dem
zulässigen Betriebsdruck geprüft
• Sonderlängen bis 4 m möglich
• Ausführungen für Drücke bis 400 MPa
möglich
Technische Daten
Dw1
Maximaler Betriebsdruck
300 MPa
Prüfdruck
400 MPa
Prüfumfang
100%
Rohraußendurchmesser
4 mm
Rohrinnendurchmesser
2 mm
Rohrlänge
Lieferbar in Längen von 300 bis 4000 mm. Die Länge ist bei
der Bestellung anzugeben, z.B. bei 3 m: 227957 A/3000
Kurzzeichen
A1
G1
Dw G A
L
Abmessungen
Gewicht
A
mm
A1
mm
Dw
mm
Dw1
mm
L
mm
kg
G 3/4
11,5
36,9
7,94
15,88
1 000
0,3
227957 A*
G 1/4
G 3/4
17,3
36,9
11,11
15,88
2 000
0,4
227958 A*
G 3/4
G 3/4
36,9
36,9
15,88
15,88
2 000
0,6
1020612 A**
G 1/4
G 1/4
17,3
17,3
11,11
11,11
1 000
0,5
728017 A
G 1/4
G 1/4
17,3
17,3
11,11
7,94
300
0,2
G
G1
721740 A
G 1/8
* Diese Hochdruckrohre sind auch für Betriebsdrücke bis 400 MPa mit 6 mm Rohraußendurchmesser lieferbar; die Bestellbezeichnung lautet dann: 227957 A/400MP bzw. 227958 A/400MP.
** Für Betriebsdrücke bis 400 MPa und mit 6 mm Rohraußendurchmesser. Prüfdruck 500 MPa.
Sicherheitshinweis:
Aus Sicherheitsgründen haben diese Hochdruckrohre eine sehr hohe Gebrauchsdauer.
In alle SKF Hochdruckrohre ist das Jahr, in dem die Gebrauchsdauer erlischt, eingraviert; z.B.
NACH 2021 NICHT MEHR VERWENDEN. Auf den Hochdruckrohren ist deren maximaler
Betriebsdruck angegeben, z.B. MAX 400 MPa. Zudem kennzeichnet die Farbe des Rohres
dessen maximalen Betriebsdruck. Schwarze Rohre können z.B. bis zu 300 MPa genutzt
werden, graue Rohre dagegen bis zu 400 MPa.
Alle flexiblen Schläuche unterliegen einer natürlichen Alterung, die die Leistungsfähigkeit
herabsetzt. Die SKF Schläuche sind deshalb mit einem Verfallsdatum markiert. Z. B. darf ein
Schlauch mit der Aufschrift LIFE EXPIRES 2018 nur bis zum Jahr 2018 verwendet werden.
64
Für Drücke bis 150 MPa
Flexible SKF Hochdruckschläuche
Die SKF Hochdruckschläuche sind an beiden Enden mit einem
Anschlussgewinde R 1/4 versehen und zur Verwendung mit dem
Anschlussnippel für Schnellkupplungen 729832 A und der
Schnellkupplung 729831 A konzipiert.
Technische Daten
Kurzzeichen Innen-
Außendurchmesser durchmesser
Betriebsdruck max.
Berstdruck
min.
Biegeradius
min.
Anschlussgewinde
Betriebstemperaturbereich
Länge
Gewicht
mm
mm
MPa
MPa
mm
˚C
mm
kg
729126
4,0
10
100
300
65
G 1/4
–30/80
1 500
0,4
729834
5,0
11
150
450
150
G 1/4
–30/80
3 000
0,9
1 500 mm
3 000 mm
G 1/4
G 1/4
G 1/4
G 1/4
729126
729834
Zur genauen Messung der Lagerluft
SKF Fühlerlehren, Reihe 729865
Als Alternative zum SKF Drive-up-Verfahren können SKF Fühlerlehren zur
Lagerluftmessung beim Einstellen von Pendelrollenlagern verwendet werden.
Die kleinere Fühlerlehre hat 13 Messblättchen unterschiedlicher Dicke mit
100 mm Länge und die größere 29 Messblättchen mit 200 mm Länge.
• Sehr genaue Messung
• 729865 A hat eine Kunststoffabdeckung
• 729865 B hat eine Abdeckung aus Stahlblech
Technische Daten
Kurzzeichen
Messblattlänge
Messblattdicke
729865 A
100
729865 B
200
0,03
0,04
0,05
0,06
0,07
0,05
0,09
0,10
0,11
0,12
0,13
0,14
0,15
0,16
0,17
mm
mm
mm
mm
0,08
0,09
0,10
0,12
0,14
0,15
0,20
0,30
0,18
0,19
0,20
0,25
0,30
0,35
0,40
0,45
0,50
0,55
0,60
0,65
0,70
0,75
0,80
0,85
0,90
0,95
1,00
65
Zum einfachen Anschluss von Hochdruckschläuchen
SKF Schnellverschlusskupplung und Nippel
Zum einfachen und schnellen Anschluss von Hochdruckschläuchen an die
Ölpumpen und die Pressverbände stehen bei SKF eine Schnellkupplung und
zwei passende Anschlussnippel zur Verfügung, einer mit Anschlussgewinde
R 1/4 und der andere mit Anschlussgewinde R 1/8. Bei abweichenden
Anschlussgewinden im Pressverband empfehlen wir zwischen Pressverband
und Anschlussnippel 729832 A einen Anschlussnippel mit passender
Gewindekombination anzuordnen.
Technische Daten
Kurzzeichen
Anschlussgewinde
Abmessungen
Schnellkupplung
d2
D2
mm
729831 A
G 1/4
Betriebsdruck
C
mm
A
mm
MPa
24
27
58
150
A
mm
MPa
Anschlussnippel
d1
D1
mm
B
mm
729832 A
G 1/4
22
14
46
150
729100
G 1/8
17
14
43
100
d2
D2
A
B
A
D1
d1
C
729832 A
729100
729831 A
Für Drücke bis 400 MPa
Verschlussschrauben
Die SKF Verschlussschrauben sind zum Verschließen von Aufnahmebohrungen
für Druckölgeräte und von Entlüftungslöchern bestimmt. Sie sind für Drücke
bis 400 MPa ausgelegt.
Technische Daten
Kurzzeichen
Anschlussgewinde
mm
233950 E
G 1/4
15
729944 E
G 1/2
17
1030816 E
G 3/4
23
Maximaler Betriebsdruck 400 MPa
66
Länge
G 1/4
Ø8 Ø11
15
4.5
G 1/2
6
Verschlussschraube 233950 E
16
4
Ø15
G 3/4
Ø4
9
Verschlussschraube 729944 E
45˚
22
14
Verschlussschraube 1030816 E
SKF Anschlussnippel
SKF bietet ein breites Sortiment an Anschlussnippeln für eine Vielzahl von
Gewindetypen und Gewindegrößen an. Die Nippel ermöglichen den Anschluss
von Rohren und Schläuchen mit unterschiedlichen Gewindegrößen.
Technische Daten – Anschlussnippel mit metrischem oder Whitworth-Rohrgewinde
G3
L
G1
A G2
Kurzzeichen
Betriebsdruck
max.
A1 G
Abmessungen
Schlüsselweite
Mpa
A
mm
A1
mm
G1
mm
G3
mm
L
mm
mm
M6
100
11
5
15
9
33
10
G 1/8
M6
100
11
7
15
9
33
10
1014357 A
G 1/8
G 1/4
300
25,4
7
15
15
43
22
1009030 B
G 1/8
G 3/8
300
25,4
7
15
15
42
22
1019950
G 1/8
G 1/2
300
36,9
7
15
14
50
32
1018219 E
G 1/4
G 3/8
400
25,4
9,5
17
15
45
22
1009030 E
G 1/4
G 3/4
400
36,9
9,5
17
20
54
32
1012783 E
G 3/8
G 1/4
400
25,4
10
17
15
43
22
1008593 E
G 3/8
G 3/4
400
36,9
10
17
20
53
32
1016402 E
G 1/2
G 1/4
400
25,4
14
20
15
43
22
729146
G 1/2
G 3/4
300
36,9
–
17
20
50
32
228027 E
G 3/4
G 1/4
400
36,9
15
22
15
50
32
G
G2
1077456/100MPA
M8
1077455/100MPA
Technische Daten – Anschlussnippel mit kegeligem Außengewinde
Kurzzeichen
Betriebsdruck
max.
Abmessungen
Schlüsselweite
Mpa
A
mm
G1
mm
G3
mm
L
mm
G 1/4
150
25,4
15
15
42
22
729655/150MPA
NPT 3/8”
G 1/4
150
25,4
15
15
40
22
729106/100MPA
G 1/4
NPT 3/8”
100
36,9
17
15
50
32
729656/150MPA
NPT 3/4”
G 1/4
150
36,9
20
15
45
32
G
G2
729654/150MPA
NPT 1/4”
mm
67
Für Anwendungen mit Spann- oder Abziehhülsen
SKF Verlängerungsrohre mit Anschlussnippeln
Verlängerungsrohr mit M4-Gewinde
Zur Verlängerung von Hochdruckrohren mit
G 1/4-Nippel (z.B. SKF 227957 A), wenn der
Hülsenanschluss ein M4-Gewinde aufweist.
Verlängerungsrohr und Anschlussnippel sind
getrennt zu bestellen.
Verlängerungsrohr mit M6-Gewinde
Zur Verlängerung von Hochdruckrohren mit
G 1/4-Nippel (z.B. SKF 227957 A), wenn der
Hülsenanschluss ein M6-Gewinde aufweist.
Verlängerungsrohr und Anschlussnippel sind
getrennt zu bestellen.
G1/4-Verlängerungsrohr mit
Anschlussnippel
Zur Verlängerung von Hochdruckrohren mit
G 3/4-Nippel (z.B. SKF 227958 A), wenn der
Hülsenanschluss ein G 1/4-Gewinde aufweist.
Verlängerungsrohr und Anschlussnippel sind
getrennt zu bestellen. Verlängerungsrohr und
Anschlussnippel sind getrennt zu bestellen.
G 1/8-Verlängerungsrohr
Zur Verlängerung von Hochdruckrohren mit
G 1/4-Nippel (z.B. SKF 227957 A), wenn der
Hülsenanschluss ein G 1/8-Gewinde aufweist.
Technische Daten
Verlängerungsrohr mit
M4-Gewinde
Verlängerungsrohr mit
M6-Gewinde
M4×0,5
7
2
G1/4-Verlängerungsrohr
mit Anschlussnippel
M6
12
17
2,5
20
60
G 1/8
15
G 1/4
4
3
400
325
300
15
42
15
34
G 1/4
52
20
15
Kurzzeichen
36,9
25,4
Maximaler
Betriebsdruck
Kurzzeichen
Maximaler
Betriebsdruck
G 1/4
G /4
G /4
25,4
15
3
1
Kurzzeichen
20
Maximaler
Betriebsdruck
Verlängerungsrohr
234064
50 MPa
Verlängerungsrohr
1077453/100MPA 100 MPa
Verlängerungsrohr
227964/100MPA
100 MPa
Anschlussnippel
234063
Anschlussnippel
1077454/100MPA
Anschlussnippel
227963/100MPA
68
G 1/8
15
300
95
G 1/8-Verlängerungsrohr
50 MPa
100 MPa
100 MPa
Kurzzeichen
Maximaler
Betriebsdruck
227965/100MPA
100 MPa
SKF Pumpenhalter 226402
Der Pumpenhalter 226402 ist erforderlich, wenn die Hochdruckpumpe 226400 E
nicht direkt in den Pressverband eingeschraubt werden kann. Er besteht aus einem
Haltekörper aus Stahlguss, einem Adapterstück zur Befestigung des Manometers,
einem Winkelnippel zum Anschluss des Ölbehälters an die Ölpumpe und einem
Vierkantrohr als Auflager.
Technische Daten
Kurzzeichen
226402
Anschlussgewinde für Manometer
G 1/2
Anschlussgewinde für Hochdruckrohr
G 3/4
Gewicht
2,55 kg
Maximaler Betriebsdruck
400 MPa
245
mm
610 mm
Zum schnellen und sicheren Druckaufbau
SKF Montageflüssigkeit LHMF 300
Die Montageflüssigkeit LHMF 300 eignet sich für den Einbau von Wälzlagern
bzw. das Fügen von Pressverbänden nach dem SKF Druckölverfahren aber auch
zum Betätigen der Hydraulikmuttern und anderer Hydraulikwerkzeuge. Die
Montageflüssigkeit enthält Korrosionsschutzmittel und ist gegenüber Dichtungen
aus Nitrilkautschuk, Perbunan, Leder, Chromleder, PTFE usw. nicht aggressiv.
Zum einfachen und schnellen Ausbau von Wälzlagern
SKF Demontageflüssigkeit LHDF 900
Die Demontageflüssigkeit LHDF 900 ist für den Ausbau von Lagern oder das
Lösen von Pressverbänden nach dem SKF Druckölverfahren vorgesehen.
Die Flüssigkeit enthält Korrosionsschutzmittel und ist gegenüber Dichtungen
aus Nitrilkautschuk, Perbunan, Leder, Chromleder, PTFE usw. nicht aggressiv.
Technische Daten
Kurzzeichen
LHDF 900/Gebindegröße
LHMF 300/Gebindegröße
Flammpunkt
202 °C
200 °C
Fließpunkt
–28 °C
–30 °C
Viskosität bei 20 °C
910 mm2/s
300 mm2/s
Viskosität bei 40 °C
330 mm2/s
116 mm2/s
Viskosität bei 100 °C
43 mm2/s
17,5 mm2/s
Viskositätsindex
180
160
Erhältliche Gebindegröße
5 und 205 Liter
1, 5, 205 Liter
Spezifisches Gewicht, g/cm
0,885
0,882
69
Ebenfalls von SKF erhältlich
Ein- und Ausbau von Lagern leicht gemacht
SKF Spann- und Abziehhülsen für das Druckölverfahren
Um den Ein- und Ausbau durch die Anwendung des Druckölverfahrens zu
erleichtern, werden die größeren SKF Spann- und Abziehhülsen serienmäßig
mit Ölzuführbohrungen und Ölverteilungsnuten versehen. Wird über diese
Bohrungen und Nuten Öl zwischen Hülse und Lager bzw. auch Welle und Hülse
gepresst, bildet sich in den Passfugen ein Ölfilm, der die Reibung zwischen den
Flächen vermindert und damit die für den Einbau und Ausbau erforderlichen
Kräfte wesentlich verringert.
• Verringerter Zeitaufwand
• Größerer Schutz gegen Beschädigungen
von Welle, Hülse und Lager
• Alle erforderlichen Druckölgeräte stehen
zur Verfügung
Weitergehende Informationen entnehmen
Sie bitte dem SKF Hauptkatalog oder dem
Interaktiven SKF Lagerungskatalog bzw.
erhalten Sie beim Technischen SKF
Beratungsservice.
Das Gerät zum kontrollierten Einbau von sensorbestückten Lagern
nach dem SensorMount Verfahren
SensorMount Messwertaufnehmer TMEM 1500
Der SensorMount Messwertaufnehmer SKF TMEM 1500 ermöglicht die
Direktanzeige der Passung von SensorMount-Lagern auf kegeligem Sitz.
Der Messwertaufnehmer ist ausschließlich für SKF Lager mit
SensorMount-System geeignet. Diese SKF Lager haben das
Nachsetzzeichen ZE, ZEB oder ZEV, z.B. ZE 241/500 ECAK30/W33.
Der SensorMount Messwertaufnehmer zeigt den Messwert als Zahl an
und erleichtert so die Einstellung der geeigneten Passung. SKF Lager mit
SensorMount-System können auch auf Spannhülsen, Abziehhülsen und
Hohlwellen montiert werden. Die Materialzusammensetzung der Welle
wirkt sich nicht auf die Messqualität des SensorMount-Systems aus.
Zeigt die effektive Verringerung der
Radialluft an.
• Einfach zu bedienen
• Schnell
• Sicher
• Vereinfacht die Arbeitsabläufe:
–– Macht Berechnungen überflüssig
–– Macht Fühllehren entbehrlich
–– Minimiert Bedienerfehler
70
Technische Daten
Kurzzeichen
TMEM 1500
Batterie
9 V Alkaline IEC 6LR61
Batterielebensdauer
8 Stunden bei Dauerbetrieb
Anzeige
4-stellige LED-Anzeige mit fester Dezimalanzeige
Betriebstemperaturbereich
–10 bis +50 °C
Genauigkeit
±1%, ±2 Stellen der jeweiligen Dezimalanzeige
Schutzart
IP 40
Gewicht
250 g
Abmessungen
157 × 84 × 30 mm
Messbereich
0 bis 1,500 o/oo
Druckölgerätesätze für den Ein- und Ausbau
von Drucköl-Wellenkupplungen
Kupplungsgröße
Kurzzeichen
Stückliste
Gewicht
OKC45–OKC 90
TMHK 35
1 × 226400 E Hochdruckpumpe
1 × 226402 Pumpenhalter
1 × 228027 E SKF Anschlussnippel
1 × 729944 Verschlussschraube
1 × 227958A Hochdruckrohr (für OKC 80 und 90)
1 × 728017A/2000 Hochdruckrohr (für OKC 45-75)
1 × Werkzeugkasten
Verschiedene Werkzeuge und Ersatzteile
12 kg
OKC 100–OKC 170
OKCS 178–OKCS 360
TMHK 36
1 × 226400 E Hochdruckpumpe
1 × TMJL 50 Handpumpe
1 × Werkzeugkasten
Verschiedene Werkzeuge und Ersatzteile
19 kg
OKC 180–OKC 250
OKF 100–OKF 300
TMHK 37
2 × 226400 E Hochdruckpumpe
1 × 226402* Pumpenhalter
1 × 227958A* Hochdruckrohr
1 × TMJL 50 Handpumpe
1 × Werkzeugkasten
Verschiedene Werkzeuge und Ersatzteile
28,1 kg
* = Erforderlich bei
OKF-Kupplungen
OKC 180–OKC 490
OKF 300–OKF 700
Bordwerkzeugsatz für
Schiffe oder für den
gelegentlichen Gebrauch
OKC 180–OKC 490
OKF 300–OKF 700
Zum Einsatz auf Werften
und für den häufigen
Gebrauch
TMHK 38
TMHK 38S
1 × THAP 030/SET Druckluftbetriebener Ölpumpensatz
1 × 729147A Ölrücklaufschlauch
2 × 226400 E Hochdruckpumpe
Verschiedene Ersatzteile für die Hochdruckpumpen
1 × THAP 030/SET Druckluftbetriebener Ölpumpensatz
1 × 729147A Ölrücklaufschlauch
1 × THAP 300E, druckluftbetriebene Ölpumpen
1 × 226400 E Hochdruckpumpe
Anwendungsfälle
OKC
OKF
OKC
OKF
OKC
OKF
32,1 kg
78,2 kg
OKC 500–OKC 600
Bordwerkzeugsatz für
Schiffe oder für den
gelegentlichen Gebrauch
TMHK 39
1 × THAP 030/SET Druckluftbetriebener Ölpumpensatz
1 × 729147A Ölrücklaufschlauch
3 × 226400 E Hochdruckpumpe
35,1 kg
OKC 500 und größer
Bordwerkzeugsatz für
Schiffe oder für den
gelegentlichen Gebrauch
TMHK 40
1 × THAP 030/SET Druckluftbetriebener Ölpumpensatz
1 × THAP 300E Druckluftbetriebener Ölpumpensatz
1 × 729147A Ölrücklaufschlauch
2 × 226400 E Hochdruckpumpe
80,2 kg
OKC 500 und größer
Zum Einsatz auf Werften
und für den häufigen
Gebrauch
TMHK 41
1 × HAP 030/SET Druckluftbetriebener Ölpumpensatz
3 × THAP 300E, druckluftbetriebene Ölpumpen
1 × 729147A Ölrücklaufschlauch
132,7 kg
71
Ausrichten
Einführung74
SKF Wellenausrichtsystem TKSA 11
76
SKF Wellenausrichtsystem TKSA 31
77
SKF Wellenausrichtsystem TKSA 41
78
SKF Wellenausrichtsystem TKSA 51
79
SKF Wellenausrichtsystem TKSA 60
80
80
SKF Wellenausrichtsystem TKSA 80 SKF Ausgleichsscheiben, Baureihe TMAS
84
SKF Vibracon
85
SKF TKBA Reihe
88
72
Überwachen
Einführung90
SKF Thermometer
93
SKF Infrarot-Thermometer TKTL 10
94
SKF Infrarot-Thermometer TKTL 20
94
SKF Infrarot-Thermomete r TKTL 30
94
SKF Infrarot-Thermometer TKTL 40
95
SKF Temperaturfühler mit Thermoelement Typ K,
TMDT 2-Reihe
97
SKF Wärmebildkamera TKTI 21
98
SKF Wärmebildkamera TKTI 31
98
SKF Tachometer TKRT 10
102
102
SKF Tachometer TKRT 20
SKF Stroboskop TKRS 10
104
SKF Stroboskop TKRS 20
104
106
SKF Endoskope TKES 10F
106
SKF Endoskope TKES 10S
SKF Endoskope TKES 10A
106
Elektronisches SKF Stethoskop TMST 3
108
SKF Schalldruckmessgerät TMSP 1
109
SKF Ultraschallsensor TMSU 1
110
SKF Messgerät zum Erkennen von Funkenerosion, TKED 1 111
SKF Maschinenzustandsanzeige CMSS 200
112
SKF Machine Condition Advisor CMAS 100-SL 114
Inspector 400 Ultraschallmessgerät CMIN 400-K
115
Messgeräte, Werkzeuge
und Systeme
Ausrichten74
Überwachen90
InfrarotThermometer
LaserWellenausricht‑
systeme
Wärmebildkamera
Stroboskope
73
Ausrichten
TKSA 31
TKSA 11
TKSA 41
Eine präzise Wellenausrichtung ist wichtig
Senken Sie die Stillstandszeiten um bis zu 50% und steigern Sie die Verfügbarkeit
Bekanntlich sind schlecht fluchtende Wellen für bis zu 50% aller Maschinenausfälle
verantwortlich. Durch eine präzise Wellenausrichtung lassen sich viele Produktions-­
unterbrechungen und ungeplante Stillstandszeiten verhindern und Produktionseinbußen vermeiden. Unternehmen, die am Markt bestehen wollen, müssen
ihre Kosten senken und den Ressourceneinsatz optimieren. Dabei kommt der
Wellenausrichtung eine wichtige Rolle zu.
Was sind Fluchtungsfehler?
Parallelversatz
Winkelversatzt
Korrekte
Ausrichtung
74
Maschinen müssen in der waagerechten und der senkrechten Ebene
ausgerichtet werden. Fluchtungsfehler entstehen durch Parallel- oder
Winkelversatz; meist treten beide Faktoren gleichzeitig auf. Schlecht
fluchtende Wellen können erhebliche finanzielle Einbußen nach sich
ziehen. Mögliche Folgen sind:
•
•
•
•
•
•
Mehr Reibung und somit höherer Energieverbrauch
Vorzeitiges Lager- und Dichtungsversagen
Vorzeitiger Wellen- und Kupplungsausfall
Übermäßiger Schmierstoffverlust über die Dichtungen
Ausfall von Kupplungs- und Ankerbolzen
Zunahme des Schwingungs- und Geräuschpegels
TKSA 51
TKSA 60
TKSA 80
Welche Verfahren zur Wellenausrichtung gibt es?
Die laserunterstützte Wellenausrichtung ist schneller und einfacher als die
Ausrichtung mit Hilfe von Messuhren. Sie bietet eine höhere Genauigkeit
und erfordert keine speziellen Fertigkeiten. Die Ausrichtergebnisse sind
praktisch immer sehr präzise.
Welches laserunterstützte Wellenausrichtsystem sollte
eingesetzt werden?
Vor der Kaufentscheidung ist der konkrete Anwendungsbedarf zu
bestimmen. Dazu bietet es sich an, eine Liste mit allen Anforderungen
zusammenzustellen. Nicht immer lohnt sich der Kauf einer teuren
Universalanlage, da der Einarbeitungsaufwand für die Bediener sehr
Lineal
Genauigkeit
Drehzahl
Anwenderfreundlichkeit
Messuhren
-++
++
++
---
hoch sein kann. Viele Ausrichtungsaufgaben sind eher einfacher Natur
– beispielsweise die Ausrichtung eines waagerecht montierten
Elektromotors an einer einfachen Pumpen- oder Gebläsekupplung.
Für solche Aufgaben braucht der Techniker lediglich ein Gerät, das nicht
umständlich eingerichtet werden muss und sich einfach bedienen lässt.
Welche Angebote von SKF gibt es?
Nach umfangreichen Befragungen von Anwendern hat SKF eine Reihe
anwenderfreundlicher Wellenausrichtsysteme entwickelt, die für die
meisten Aufgaben vollkommen ausreichend sind.
Laserunterstützte Wellenausrichtung
++
+
+
75
Neues Verfahren für die einfache und kostengünstige Wellenausrichtung
SKF Wellenausrichtsystem TKSA 11
Es wird über ein Smartphone oder Tablet gesteuert
und profitiert von den Vorteilen mobiler Endgeräte
(hohe Bildauflösung, erprobte Benutzerführung,
automatische Updates, Auswahl der Maßeinheiten).
Mit dem SKF TKSA 11 beginnt eine neue Generation von Wellenausrichtsystemen. Das System
arbeitet mit Smartphones und Tablets zusammen und führt den Anwender mit einfachen
Anweisungen durch das gesamte Verfahren. Das TKSA 11 legt seinen Schwerpunkt auf die
zentralen Ausrichtungsaufgaben. Das bedienerfreundliche Einstiegsgerät arbeitet hochpräzise.
Es ist das weltweit erste Gerät mit induktiven Näherungssensoren und erlaubt eine zuverlässige
Wellenausrichtung auch bei kleinem Budget.
• Durch die Echtzeitdarstellung der Geräteund Motorposition lassen sich die Messungen
und waagerechten Ausrichtungen einfach
und intuitiv durchführen.
• Im Demomodus präsentiert die zugehörige
App eine vollständige Testausrichtung. Der
Anwender hat so die Möglichkeit, sich vor
dem Kauf des TKSA 11 vom Nutzen des
Geräts zu überzeugen.
• Das Gerät amortisiert sich schnell und ist
auch für Anwender mit begrenzten Budgets
geeignet.
76
• Durch die induktiven Näherungssensoren
können die Messungen nicht mehr durch
helles Sonnenlicht gestört werden, der
Einfluss von Schlupf reduziert sich und die
Messvorrichtung wird robuster. Dadurch ist
mit dem TKSA 11 ein hochpräzises und
zuverlässiges Arbeiten möglich.
• Automatische Abschlussberichte vermitteln
einen vollständigen Überblick über die
Ergebnisse. Die Berichte können via E-Mail
oder Cloud mit anderen geteilt werden.
Das intuitive, kostengünstige laserunterstützte Wellenausrichtsystem
SKF Wellenausrichtsystem TKSA 31
Das TKSA 31 ist die kostengünstigste SKF Lösung für eine unkomplizierte, laserunterstützte
Wellenausrichtung. Das ergonomische Display mit Touchscreen macht das Gerät äußerst
anwenderfreundlich, und die integrierte Maschinen-bibliothek unterstützt die Speicherung von
Ausrichtungsprotokollen für zahlreiche Maschinen. Große Laserdetektoren in den Messköpfen
verringern den Bedarf an Vorausrichtungen, und das eingebundene Kippfuß-Tool schafft die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausrichtung. Zusätzliche Funktionen wie z.B. Echtzeitdarstellung und
automatische Messungen sorgen für die schnelle, effiziente Ausführung von Ausrichtungsaufgaben und
machen das TKSA 31 zu einem innovativen und vor allem auch bezahlbaren
laserunterstützten Wellenausrichtsystem.
• Die Messungen sind unkompliziert, da hier die • Nach jeder Ausrichtung werden automatisch
Berichte erstellt. Diese Berichte lassen sich
bewährte Drei-Positionen-Messung (9-12-3)
individuell anpassen, mit Notizen und Aufzur Anwendung kommt, mit einer zusätznahmen der integrierten Kamera, um eine
lichen Positionierungsflexibilität von 40° um
möglichst umfassende Übersicht zu
jede Messposition herum.
erhalten. Alle Berichte lassen sich als PDF• Seinen erschwinglichen Preis verdankt das
Dateien exportieren.
System dem Standard-Wellenausrichtprozess
• Die Maschinenbibliothek bietet eine
sowie den wichtigen Funktionen, die rasche
Übersicht über alle Maschinen und
und effiziente Wellenausrichtungen möglich
Ausrichtungs-berichte. Sie vereinfacht
machen.
zudem die Identifizierung der Maschine und
• Die automatische Messung ermöglicht das
verbessert den Workflow beim Ausrichten.
berührungslose Messen, bei dem die Kopfposition ermittelt und die Messung durchgeführt wird, wenn sich die Köpfe in die richtige Position gedreht haben.
Die Echtzeitdarstellung unterstützt intuitive
Messungen und erleichtert horizontale und
vertikale Ausrichtung.
77
Das fortschrittliche Laser-Wellenausrichtsystem mit erweiterter Mess- und Berichtsfunktion
SKF Wellenausrichtsystem TKSA 41
Bei der „freien Messung“ kann die
Ausrichtungsmessung bei einem
beliebigen Winkel gestartet und bei
einer Winkelbewegung von gerade
mal 90° beendet werden.
Die Maschinenbibliothek bietet eine
Übersicht über alle Maschinen und
Ausrichtungsberichte.
78
Das TKSA 41 ist eine fortschrittliche Laserlösung für die akkurate
Wellenausrichtung. Mit zwei kabellosen Messeinheiten, großen Detektoren
und leistungsstarken Lasern bietet dieses Gerät selbst unter den härtesten
Bedingungen hochpräzise Messergebnisse. Dank der ergonomischen DisplayEinheit mit intuitiver Touchscreen-Navigation erfolgt die Wellenausrichtung
schnell und einfach. Innovative Funktionen wie das „freie Messen“ erhöhen
die Ausrichtungsleistung zusätzlich. Da bei der Entwicklung des SKF
Wellenausrichtsystems TKSA 41 der Fokus auf der Verbesserung der
Ausrichtungspraxis lag, bietet es eine der besten Ausrichtungslösungen
der Branche.
• Bluetooth Kommunikation erleichtert die
Handhabung und ermöglicht selbst eine
Ausrichtung von schwer zugänglichen
Anwendungen aus einer sicheren Position.
• Die automatische Messung ermöglicht das
berührungslose Messen, bei dem die
Kopfposition ermittelt und die Messung
durchgeführt wird, wenn sich die Köpfe in
die richtige Position gedreht haben.
• Nach jeder Ausrichtung werden automatisch
Berichte erstellt. Diese Berichte lassen sich
individuell anpassen, mit Notizen und
Aufnahmen der integrierten Kamera, um
eine möglichst umfassende Übersicht zu
erhalten. Alle Berichte lassen sich als PDFDateien exportieren.
• Die Echtzeitdarstellung unterstützt intuitive
Messungen und erleichtert die horizontale
und vertikale Ausrichtung.
• Die Maschinenbibliothek bietet eine
Übersicht über alle Maschinen und
Ausrichtungsberichte. Zur weiteren
Vereinfachung der Maschinenidentifizierung
und zur Verbesserung des Workflows beim
Ausrichten können QR-Codes verwendet
werden.
Umfassende Wellenausrichtung mit Tablets und Smartphones
SKF Wellenausrichtsystem TKSA 51
Das TKSA 51 ist ein flexibles System, das für einfache und komplexe Ausrichtmessungen
gleichermaßen gut geeignet ist. Das System ist für die Zusammenarbeit mit einer App
ausgelegt und profitiert vom hohen Bedienkomfort der App. Eine spezielle Anwenderschulung
ist nicht erforderlich. Das mitgelieferte Zubehör erlaubt den Einsatz des TKSA 51 in einer
Vielzahl von Anwendungen (Motoren, Antriebe, Gebläse, Pumpen, Getriebe u.a.).
Die Übungsvideos der App zeigen detailliert, wie präzise Messungen durchgeführt werden.
• Messflexibilität – Der Anwender ist nicht auf die
üblichen drei Messpositionen beschränkt. Die
Messungen können an einem beliebigen Winkel
beginnen und erfordern lediglich eine Gesamtdrehung
von 40 Grad. Dadurch werden Ausrichtungen auch bei
sehr begrenztem Platzangebot möglich.
• Automatische Berichte – Die Ausrichtungsberichte
werden automatisch erstellt. Sie lassen sich mit
kundenspezifischen Anmerkungen und Anwendungs­
fotos komplettieren. Auf dem Touchscreen kann der
Bediener den Bericht elektronisch unterschreiben.
Die Berichte können als PDF-Dateien exportiert und
mit anderen Apps geteilt werden.
• Umfangreich und kompakt – Die mitgelieferten
Komponenten (magnetischer Montagerahmen,
Verlängerungsstangen und Ketten) machen das
TKSA 51 zu einem vielseitig einsetzbaren Gerät,
das dennoch kompakt und leicht ist und sich einfach
transportieren lässt.
• 3D-Echtzeitdarstellung – Diese Funktion erlaubt
schnelle Messungen durch eine intuitive
Ausrichtung der Köpfe. Bei Erreichen der
waagerechten bzw. senkrechten Korrekturposition
erscheint eine Erfolgsmeldung. Die App kann den
virtuellen Motor dreidimensional drehen, bis die
tatsächliche Maschinenposition erreicht ist.
• Störkompensation – Die Messwerte werden zeitlich
gemittelt, damit auch bei Schwingungen und
anderen externen Störungen eine hohe
Messgenauigkeit gewährleistet ist.
• Vollfunktionaler Demo-Modus – Die App steht zum
Download bereit. Im Demo-Modus kann der
Anwender vor dem Kauf testweise eine
Wellenausrichtung durchführen.
In der TKSA Produktreihe ist das
Wellenausrichtsystem TKSA 51 für den
breitesten Anwendungsbereich ausgelegt.
Seine kompakte Leichtbauweise, die
Messflexibilität und das mitgelieferte Zubehör
erlauben den Einsatz für eine Vielzahl von
Maschinen auch an schwer erreichbaren
Standorten. Die Verwendung von
Schutzhüllen für Tablets und Smartphones
wirkt sich nicht negativ auf die Funktion des
TKSA 51 aus.
79
TKSA 60
TKSA 80
Das drahtlose Laser-Wellenausrichtsystem mit
integrierter Ausrichthilfe.
Das leistungsfähige Laser-Wellenausrichtsystem mit
einer Vielzahl von Messgrößen.
Das TKSA 60 ist ein extrem robustes Werkzeug für die laserunterstützte
Wellenausrichtung in schwierigen Umgebungen. Der integrierte AusrichtAssistent leitet den Bediener schrittweise durch die erforderlichen
Maßnahmen, von der Vorbereitung über die Kontrolle und Beurteilung
bis zur Korrektur, Berichterstattung und Auswertung.
Das System nutzt das umfangreiche Fachwissen über umlaufende
Maschinen, das SKF Spezialisten in mehreren Jahrzehnten
aufgebaut haben.
Bei einer effektiven Maschinenausrichtung macht die Ausrichtmessung
lediglich 5% des tatsächlichen Arbeitsaufwands aus. Anwender neigen
dazu, wichtige Ausrichtungsschritte auszulassen, worunter die
Genauigkeit des Endergebnisses leidet. Die integrierte Ausrichthilfe
des TKSA 80 ist eine nützliche Wissensquelle für den Anwender. Der
Softwareassistent führt den Anwender durch die einzelnen Arbeitsschritte,
von der Vorbereitung und Beurteilung bis zur Korrektur und zur Erstellung
des Abschlussberichts. Das Display des TKSA 80 mit einer Bilddiagonale
von knapp 18 cm ist auch für die Ausrichtung umfangreicher
Maschinenanordnungen geeignet. Die integrierte Datenbank speichert
Maschinen-Einrichtungsdaten (für eine spätere Verwendung) sowie die
Ergebnisse von Sichtprüfungen (Öllecks, Ölstand, Zustand der
Gewindeanker, Anzeichen für Verschleiß).
Eine Wellenausrichtung lohnt sich
für eine Vielzahl von rotierenden
Industriemaschinen. Oft erlaubt
die Ausrichtung eine deutliche
Verbesserung der Maschinenverfügbarkeit bei gleichzeitiger Reduzierung
der Instandhaltungskosten.
80
TKSA 11
Benutzeroberfläche
Eingabe und Dialog mit dem Anzeigegerät
iOS &
Android
Art der Messung
Die „9-12-3“-Messung macht vordefinierte Messpositionen erforderlich.
Die „freie“ Messung dagegen bietet dem Anwender frei wählbare
Messpositionen.
9-12-3
Automatische Messung
Ausrichtungsmessungen können berührungsfrei vorgenommen werden,
ohne Display-Einsatz.
Funk-Messköpfe
Messabstand
Maximal zulässiger Abstand zwischen den Prismen der Messköpfe
TKSA 31
TKSA 41
Touchscreen Touchscreen
TKSA 51
TKSA 60
TKSA 80
iOS
Tastatur
Tastatur und
Touchscreen
frei
frei
9-12-3
frei
frei
✓
✓
✓
✓
✓
✓
✓
✓
18,5 cm
2 m*
4m
5m
10 m
10 m
Minimale Wellendrehung
Beschreibung der erforderlichen Mindestgröße des Wellendrehwinkels
für Ausrichtungsmessungen
180°
140°
90°
40°
60°
60°
Echtzeit-Positionierung
Elektronische Neigungsmesser zeigen die Winkelposition der Messköpfe
an und ermöglichen eine problemlose und schnelle Positionierung.
✓
✓
✓
✓
✓
✓
nur
horizontal
✓
✓
✓
✓
✓
✓
✓
✓**
✓
✓
✓
✓
✓
✓
✓
✓
✓
✓
✓
freie
3D-Rotation
2D
Wechsel
2D
Wechsel
Zielwerte
Wird die Ausrichtung mit Zielwerten vorgenommen, kann man die
Wärmeausdehnung oder ähnliche Einflüsse ausgleichen.
✓
✓
✓
Störkompensation
Die Messwerte werden zeitlich gemittelt, damit auch bei Schwingungen
oder ähnlichen externen Störungen eine hohe Messgenauigkeit
ermöglicht wird.
✓
✓
✓
Echtzeitausrichtung
Fußwerte in Echtzeit sind angegeben, vereinfachen die horizontale
Motorbewegung und vertikale Aufstellungskorrektur.
Kippfuß
Das Kippfuß-Tool dient zur Feststellung und Korrektur von Kippfüßen,
damit die Maschine ausgewogen auf allen Füßen steht.
Automatische Berichte
Berichte werden automatisch nach jeder Ausrichtung generiert
und können als PDF-Dateien exportiert werden.
✓
Kamera
Maschinenfotos können gemacht und den Ausrichtungsberichten
beigefügt werden.
✓
✓
Maschinenbibliothek
Übersicht aller erfassten Maschinen und früherer Ausrichtungsberichte
QR-Schildererkennung
QR-Schilder können zur einfacheren Identifizierung der Maschine
verwendet werden und den Nutzungskomfort erhöhen.
Perspektivwechsel
Mit der Funktion Perspektivwechsel (Swap view) kann man Graphiken
abhängig von der Position des Bedieners von einer Seite der Maschine
auf die andere verschieben.
✓
✓
fester
Winkel
fester
Winkel
Vertikale Maschinenausrichtung
Ausrichtung der Maschinen mit vertikalen Wellen
fester
Winkel
Ausrichtung von Maschinenanordnungen
Ausrichtung von bis zu fünf Maschinen im Verbund
✓
Überprüfung des Seitenschlags
Das System erinnert den Anwender daran, einfache Messungen
durchzuführen, um herauszufinden, ob Wellen gekrümmt sind.
✓
* USB-Kabel im Lieferumfang
** mit separater App: „Soft Foot for TKSA 51“
81
Technische Daten
TKSA 11
TKSA 31
TKSA 41
Messeinheit(en)
Sensoren und Kommunikation
2× Induktive Näherungssensoren
Neigungsmesser ±0,5°, Bluetooth 4.0 LE
29 mm CCD mit rotem Strichlaser Klasse 2
Neigungsmesser ±0,5°, mit Kabel, USB-Kabel
29 mm CCD mit rotem Strichlaser Klasse 2,
Neigungsmesser ±0,5°, Bluetooth 4.0 LE und mit
Kabel, USB-Kabel
Messabstand
0 bis 185 mm
0,07 bis 2 m
Bis zu 4 m mit längeren Kabeln möglich
0,07 bis 4 m
Messfehler
<2 %
<0,5 % ±5 µm
<0,5 % ±5 µm
Gehäusewerkstoff
PC/ABS-Kunststoff
20 % glasfaserverstärktes Polykarbonat
20 % glasfaserverstärktes Polykarbonat
Betriebszeit
bis zu 18 Std. Dauerbetrieb (Lithium-PolymerAkku, 1.900 mAh)
Nicht zutreffend
bis zu 16 Std. Dauerbetrieb aufladbarer
Lithium-Polymer-Akku, 2.000 mAh
Abmessungen
105 × 55 × 55 mm
120 × 90 × 36 mm
120 × 90 × 36 mm
Gewicht
155 g
180 g
220 g
Steuergerät
Steuergerät
iPod Touch 5. Generation, iPhone 4S,
iPhone 5, iPad Mini, iPad ab 3. Generation
Galaxy S4, Galaxy Tab Active
(alle nicht im Lieferumfang enthalten)
5,6" resistiver LCD-Farb-Touchscreen PC/ABSKunststoff mit Schutzbeschichtung für stark
beanspruchte Zonen
5,6" resistiver LCD-Farb-Touchscreen PC/ABSKunststoff mit Schutzbeschichtung für stark
beanspruchte Zonen
Software-/App-Update
Apple AppStore oder Google Play Store
über USB-Stick
über USB-Stick
Anforderungen an das
Betriebssystem
Apple iOS 8 oder Android OS 4.4.2
(und aktueller)
Nicht zutreffend
Nicht zutreffend
Batterielebensdauer der
Bedieneinheit (DU)
Nicht zutreffend
7 Stunden Dauerbetrieb (bei 100 %
Hintergrundbeleuchtung), 5.000 mAh,
Lithium-Polymerakku
8 Stunden Dauerbetrieb (bei 100 %
Hintergrundbeleuchtung), 5.000 mAh,
Lithium-Polymerakku
Abmessungen
Nicht zutreffend
205 × 140 × 60 mm
205 × 140 × 60 mm
Gewicht
Nicht zutreffend
420 g
640 g
Komplettsystem
Ausrichtungsverfahren
Ausrichtung horizontaler Wellen
Messung an 3 Positionen: 9–12–3
Ausrichtung horizontaler Wellen
Messung an 3 Positionen: 9–12–3
(mit einer Drehung von mindestens 140°),
automatische Messung
Ausrichtung horizontaler Wellen
Messung an 3 Positionen: 9–12–3,
automatische Messung, freie Messung (mit
einer Drehung von mindestens 90°)
Korrekturwerte in Echtzeit
nur horizontal
Vertikal und horizontal
Vertikal und horizontal
Kippfußkorrektur
Nein
Laser-Kippfuß
Laser-Kippfuß
Zusatzfunktionen
Nein
Lageabhängige Displayanzeige
QR-Code-Erstellung, lageabhängige
Displayanzeige
Art der Befestigung
2 × V-Winkel mit Ketten,
Breite 15 mm
2 × V-Winkel mit Ketten,
Breite 21 mm
2 x V-Winkel mit Ketten,
Breite 21 mm
Wellendurchmesserbereich
20 bis 160 mm
20 bis 150 mm
300 mm mit optionalen Verlängerungsketten
(nicht im Lieferumfang enthalten)
20 bis 150 mm
300 mm mit optionalen Verlängerungsketten
(nicht im Lieferumfang enthalten)
Max. Kupplungshöhe*
55 mm
105 mm, 195 mm mit optionalen Verlängerungsstangen (nicht im Lieferumfang enthalten)
195 mm
Stromadapter
Ladung über Mikro-USB-Anschluss (5 V)
Mikro-USB zum mitgelieferten USB-Ladekabel,
kompatibel mit 5-V-USB-Ladegeräten (nicht im
Lieferumfang enthalten)
Eingang: 100 V bis 240 V 50/60 Hz
Wechselstrom
Ausgang: Gleichstrom 12 V 3 A
mit Adaptern für EU, US, UK, AUS
Eingang: 100 V bis 240 V 50/60 Hz
Wechselstrom
Ausgang: Gleichstrom 12 V 3 A
mit Adaptern für EU, US, UK, AUS
Betriebstemperaturen
0 bis 45 °C
0 bis 45 °C
0 bis 45 °C
Schutzart
IP 54
IP 54
IP 54
Abmessungen Tragekoffer
355 × 250 × 110 mm
530 × 110 × 360 mm
530 × 110 × 360 mm
Gesamtgewicht (einschl.
Tragekoffer)
2,1 kg
4,75 kg
4,75 kg
Kalibrierungszertifikat
Im Lieferumfang enthalten (2 Jahre gültig)
Im Lieferumfang enthalten (2 Jahre gültig)
Im Lieferumfang enthalten (2 Jahre gültig)
Gewährleistung
2 Jahre Standard + 1 Jahr bei Registrierung
2 Jahre Standard + 1 Jahr bei Registrierung
2 Jahre Standard + 1 Jahr bei Registrierung
Inhalt des Koffers
Messeinheit; 3 Bezugsleisten; 2 Wellenwinkel
mit Ketten; 480 mm und Stangen 80 mm;
Micro-USB zu USB-Ladekabel; Messband 2 m;
gedrucktes Kalibrierungs- und
Konformitätszertifikat; gedruckte Kurzanleitung
(Englisch); SKF Tragekoffer
2 Messgeräte (M&S); Anzeigegerät;
2 Wellenwinkel mit Ketten 400 mm und
Gewindestangen 150 mm; Kettenanzugsstange;
Netzanschluss mit Länderadaptern; 2 Kabel
Micro-USB zu USB; Maßband; gedrucktes
Kalibrierungs- und Konformitätszertifikat;
gedruckte Kurzanleitung (EN); SKF Tragekoffer
2 Messgeräte (M&S); Anzeigegerät; 2 Wellenwinkel
mit Ketten 400 mm und Gewindestangen 150 mm;
Kettenanzugsstange; 4 Verlängerungsstangen mit
Gewinde 90 mm ; Netzanschluss mit
Länderadaptern; 2 Kabel Micro-USB zu USB;
Messband; gedrucktes Kalibrierungs- und
Konformitätszertifikat; gedruckte Kurzanleitung
(EN); SKF Tragekoffer
* Abhängig von der Kupplung können die Winkel an der Kupplung angebracht werden und so die Höhenbegrenzung der Kupplung senken.
82
TKSA 51
TKSA 60
TKSA 80
20 mm PSD mit Strichlaser, Klasse 2;
Neigungsmesser ±0,1°; Bluetooth 4.0 LE
36 mm CCD mit Strichlaser, Klasse 2;
Neigungsmesser ±0,1°; WLAN 802.15.4
36 mm CCD mit Strichlaser, Klasse 2;
Neigungsmesser ±0,1°; WLAN 802.15.4
0,07 bis 5 m
0,07 bis 10 m
0,07 bis 10 m
<1 % ±10 µm
<0,5 % ±5 µm
<0,5 % ±5 µm
Eloxierte Aluminium-Vorderseite und Rückseite aus
PC/ABS-Kunststoff
Aluminium-Chassis mit glasfaserverstärktem PBT
Aluminium-Chassis mit glasfaserverstärktem PBT
bis zu 10 Std. Dauerbetrieb aufladbarer Lithium-ion
Batterie, 2.000 mAh
Bis zu 8 Std. Dauerbetrieb
2× AA Alkaline-Batterien oder aufladbarer Akku (NiMH)
Bis zu 8 Std. Dauerbetrieb
2× AA Alkaline-Batterien oder aufladbarer Akku (NiMH)
52 × 64 × 50 mm
96 × 93 × 36 mm
96 × 93 × 36 mm
190 g
326 g
326 g
iPad Mini empfohlen, iPad ab 3. Generation,
iPod Touch 5. Generation, iPhone 4S oder aktueller
(alle nicht im Lieferumfang enthalten)
4,3" Farb-LCD-Display,
extrem schlagfester PC/ABS-Kunststoff
7" strapazierfähiger LCD-Farb-Touchscreen mit
Tastenfeld Extrem schlagfester PC/ABS-Kunststoff
Apple AppStore oder Google Play Store
Über PC/USB-Stick
Über PC/USB-Stick
Apple iOS 8 oder Android OS 4.4.2 (und aktueller)
Nicht zutreffend
Nicht zutreffend
Nicht zutreffend
10 Stunden Dauerbetrieb
(100 % Hintergrundbeleuchtung),
Lithium-Polymerakku
10 Stunden Dauerbetrieb
(100 % Hintergrundbeleuchtung),
Lithium-Polymerakku
Nicht zutreffend
234 × 132 × 48 mm
276 × 160 × 53 mm
Nicht zutreffend
680 g
1.060 g
Ausrichtung horizontaler Wellen
Messung an 3 Positionen: 9–12–3,
automatische Messung,
freie Messung (mit einer 40° Drehung)
Ausrichtung horizontaler und vertikaler Wellen
Messung an 3 Positionen: 9–12–3,
freie Messung (mit einer Drehung von mindestens 60°)
Ausrichtung horizontaler und vertikaler Wellen
Messung an 3 Positionen: 9–12–3,
freie Messung (mit einer 60° Drehung)
Vertikal und horizontal
Vertikal und horizontal
Vertikal und horizontal
Kippfuß-App
Untersuchung von Laser-Kippfuß & Fühlerlehre
Untersuchung von Laser-Kippfuß & Fühlerlehre
Sollwerte, lageabhängige Displayanzeige (plus
Hochformat auf Tablets)
Sollwerte, Untersuchungen
Sollwerte, Untersuchungen, Ausrichtung von
Maschinenanordnungen
2 x V-Winkel mit Ketten,
Breite 15 mm
2 x V-Winkel mit Ketten,
Breite 21 mm
2 x V-Winkel mit Ketten,
Breite 21 mm
20 bis 150 mm
450 mm mit Verlängerungsketten
(im Lieferumfang enthalten)
20 bis 150 mm
300 mm mit Verlängerungsketten
(im Lieferumfang enthalten)
20 bis 150 mm
300 mm mit Verlängerungsketten
(im Lieferumfang enthalten)
170 mm
195 mm
195 mm
Ladung über Mikro-USB-Anschluss (5 V)
Mikro-USB zum mitgelieferten USB-Splitter-Ladekabel,
kompatibel mit 5-V-USB-Ladegeräten (nicht im
Lieferumfang enthalten)
Eingang: 100 V bis 240 V 50/60 Hz Wechselstrom
Ausgang: Gleichstrom 12 V 3 A
mit Adaptern für EU, US, UK, AUS
Eingang: 100 V bis 240 V 50/60 Hz Wechselstrom
Ausgang: Gleichstrom 12 V 3 A
mit Adaptern für EU, US, UK, AUS
0 bis 45 °C
–10 bis +50 °C
–10 bis +50 °C
IP 54
IP65
IP65
355 × 250 × 110 mm
540 × 200 × 410 mm
540 × 200 × 410 mm
2,9 kg
7,3 kg
7,64 kg
Im Lieferumfang enthalten (2 Jahre gültig)
Im Lieferumfang enthalten (1 Jahr gültig)
Im Lieferumfang enthalten (1 Jahr gültig)
2 Jahre Standard + 1 Jahr bei Registrierung
1 Jahr Standard (Produktsupportplan verfügbar)
1 Jahr Standard (Produktsupportplan verfügbar)
2 Messgeräte (M&S); 2 Wellenwinkel mit Ketten
480 mm, Gewindestangen 80 mm und Magnete;
Kettenanzugsstange; 4 Verlängerungsstangenmit
Gewinde 120 mm ; 2 Verlängerungsketten 980 mm;
Kabel Micro-USB zu USB-Splitterladekabel; Messband;
gedrucktes Kalibrierungs- und Konformitätszertifikat;
gedruckte Kurzanleitung (EN); SKF Tragekoffer
2 Messgeräte (M&S); Anzeigegerät; 2 Wellenwinkel
mit Ketten 400 mm und Gewindestangen
150 mm; Kettenanzugsstange; 4 Verlängerungsstangen
90 mm ; Netzanschluss mit Länderadaptern;
USB-Kabel; Messband; Schraubendreher; CD mit
Bedienungsanleitung; gedrucktes Kalibrierungs- und
Konformitätszertifikat; gedruckte Kurzanleitung (EN);
SKF Tragekoffer
2 Messgeräte (M&S); Anzeigegerät; 2 Wellenwinkel
mit Ketten 400 mm und Gewindestangen
150 mm; Kettenanzugsstange; 4 Verlängerungsstangen
90 mm; Netzanschluss mit Länderadaptern;
USB-Kabel; Messband; Schraubendreher; CD mit
Bedienungsanleitung; gedrucktes Kalibrierungs- und
Konformitätszertifikat; gedruckte Kurzanleitung (EN);
SKF Tragekoffer
Hinweis: W
eiteres Zubehör ist erhältlich, wie z. B. Verlängerungsketten, Verlängerungsstangen, Schiebekonsolen, magnetische Rahmen,
Versatzrahmen. Weitere Einzelheiten zu Ersatzteilen und Zubehör finden Sie in der Bedienungsanleitung.
Weitere Einzelheiten erhalten Sie von SKF oder Ihrem SKF Ansprechpartner.
83
Für den genauen Höhenausgleich
Ausgleichsscheiben TMAS
Bei Maschinen mit geteiltem Antriebsstrang ist die genaue
Ausrichtung, z.B. von Motor und Aggregat, Grundvoraussetzung für einen störungsfreien Betrieb. Mit den Ausgleichsscheiben der Reihe TMAS können Maschinen optimal in der
Höhe ausgerichtet werden. Sie stehen in fünf verschiedenen
Größen und jeweils 10 verschiedenen Dicken zu Verfügung.
• Aus korrosionsbeständigem
Stahl gefertigt
• Leicht zu platzieren und zu
entfernen
• Kleine Dickenstufung
• Kennzeichnung der Dicke auf
jeder Scheibe
• Völlig gratfrei
• Wiederverwendbar
Technische
Abmessungen
Daten
Kurzzeichen
Anzahl
Scheiben
je Satz
A
B
C
mm
Scheibendicke
mm
mm
mm
mm
Scheibendicke
mm
13
13
13
13
13
13
13
13
13
13
0,05
0,10
0,20
0,25
0,40
0,50
0,70
1,00
2,00
3,00
TMAS 75-005
TMAS 75-010
TMAS 75-020
TMAS 75-025
TMAS 75-040
TMAS 75-050
TMAS 75-070
TMAS 75-100
TMAS 75-200
TMAS 75-300
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
75
75
75
75
75
75
75
75
75
75
75
75
75
75
75
75
75
75
75
75
21
21
21
21
21
21
21
21
21
21
0,05
0,10
0,20
0,25
0,40
0,50
0,70
1,00
2,00
3,00
100
100
100
100
100
100
100
100
100
100
32
32
32
32
32
32
32
32
32
32
0,05
0,10
0,20
0,25
0,40
0,50
0,70
1,00
2,00
3,00
TMAS 125-005
TMAS 125-010
TMAS 125-020
TMAS 125-025
TMAS 125-040
TMAS 125-050
TMAS 125-070
TMAS 125-100
TMAS 125-200
TMAS 125-300
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
125
125
125
125
125
125
125
125
125
125
125
125
125
125
125
125
125
125
125
125
45
45
45
45
45
45
45
45
45
45
0,05
0,10
0,20
0,25
0,40
0,50
0,70
1,00
2,00
3,00
200
200
200
200
200
200
200
200
200
200
55
55
55
55
55
55
55
55
55
55
0,05
0,10
0,20
0,25
0,40
0,50
0,70
1,00
2,00
3,00
Kurzzeichen
Anzahl
Scheiben
je Satz
A
B
C
mm
mm
TMAS 50-005
TMAS 50-010
TMAS 50-020
TMAS 50-025
TMAS 50-040
TMAS 50-050
TMAS 50-070
TMAS 50-100
TMAS 50-200
TMAS 50-300
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
50
50
50
50
50
50
50
50
50
50
50
50
50
50
50
50
50
50
50
50
TMAS 100-005
TMAS 100-010
TMAS 100-020
TMAS 100-025
TMAS 100-040
TMAS 100-050
TMAS 100-070
TMAS 100-100
TMAS 100-200
TMAS 100-300
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
100
100
100
100
100
100
100
100
100
100
TMAS 200-005
TMAS 200-010
TMAS 200-020
TMAS 200-025
TMAS 200-040
TMAS 200-050
TMAS 200-070
TMAS 200-100
TMAS 200-200
TMAS 200-300
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
200
200
200
200
200
200
200
200
200
200
84
• Die Ausgleichsscheiben sind zu
jeweils 10 Stück oder als Satz
verpackt, erhältlich
• Ausgleichsscheiben ohne
Ausnehmung auch in
Zollabmessungen lieferbar
B
C
A
Kurzzeichen
0,25
0,40
0,50
0,70
1,00
2,00
Menge
TMAS 50/KIT
50 × 50
20
20
20
20
20
20
20
20
10
TMAS 75/KIT
75 × 75
20
20
20
20
20
20
20
20
10
TMAS 100/KIT
75 × 75
20
20
20
20
20
20
20
20
10
TMAS 340
TMAS 360
TMAS 380
TMAS 510
TMAS 720 *
* Bestehen aus TMAS 340 + TMAS 380
Größe (mm)
Scheibendicke (mm)
0,05 0,10 0,20
100 × 100
20
20
20
20
20
20
20
20
10
125 × 125
20
20
20
20
20
20
20
20
10
50 × 50
20
20
–
20
–
20
–
20
20
75 × 75
20
20
–
20
–
20
–
20
20
100 × 100
20
20
–
20
–
20
–
20
20
50 × 50
20
20
20
20
20
20
20
20
20
75 × 75
20
20
20
20
20
20
20
20
20
50 × 50
20
20
20
20
20
20
20
20
10
75 × 75
20
20
20
20
20
20
20
20
10
100 × 100
20
20
20
20
20
20
20
20
10
50 × 50
20
20
20
20
20
20
20
20
20
75 × 75
20
20
20
20
20
20
20
20
20
100 × 100
20
20
20
20
20
20
20
20
10
125 × 125
20
20
20
20
20
20
20
20
10
Universell einstellbarer Block
SKF Vibracon
SKF Vibracon wurde für die Maschinenmontage entwickelt. Die Blöcke lassen sich
einfach und präzise einstellen.
Sie nehmen Schiefstellungen zwischen Maschine und Fundament auf; dadurch kann auf
eine aufwändige mechanische Bearbeitung des Fundaments bzw. auf die Aufstellung von
Epoxidharzblöcken verzichtet werden. Die Höheneinstellung und die Selbstausrichtung
der Blöcke verhindern Instabilitäten in der Maschinenaufstellung über den gesamten
Lebensdauerzyklus der Maschine.
Weiterführende Informationen finden Sie in
unserer Druckschrift 6686 EN sowie unter:
machinesupport.com/vibracon
85
Riemenausrichtung
Eine der häufigsten Ursachen für ungeplante Stillstandszeiten bei riemengetriebenen
Maschinen sind Schiefstellungen der Riemenscheiben. Nicht fluchtende
Riemenscheiben verursachen erhöhten Verschleiß, Geräusche, Schwingungen und
letztendlich Maschinenstillstand. Starke Schwingungen können einen vorzeitigen
Lagerausfall bewirken. Das kann ebenfalls zu ungeplanten Stillstandszeiten führen.
Traditionelle Ausrichtverfahren für Riemenscheiben
Bei der traditionellen Ausrichtung der Riemenscheiben führt der Anwender
eine Sichtprüfung unter Zuhilfenahme einer Messleiste bzw. einer Schnur
durch. Diese Art der Ausrichtung ist schnell, aber nicht sehr genau.
Laserunterstützte Ausrichtung von Riemenscheiben
Mit einer Riemenausrichtung per Laser lässt sich das Verfahren schneller
und präziser durchführen. Ausrichtsysteme richten entweder die
Seitenflächen oder das Rillenprofil der Riemenscheibe aus.
Eine präzise Riemenausrichtung bietet folgende Vorteile:
Messung des Parallel- und Winkelversatzes
mit Hilfe eines Lineals oder einer Schnur.
Parallelversatz.
86
• Längere Gebrauchsdauer
• Erhöhte Maschinenverfügbarkeit
• Verringerter Verschleiß an Riemen und Riemenscheiben
• Minimale Ein- und Auslaufreibung und damit sparsamer
Energieverbrauch
• Ruhiger und geräuscharmer Lauf
• Geringere Betriebskosten
Vertikaler Winkelversatz.
Horizontaler Winkelversatz.
Korrekte Ausrichtung.
Keine schiefstellungsbedingten Ausfälle von riemengetriebenen Maschinen mehr
SKF TKBA Reihe
SKF fertigt drei Präzisions-Ausrichtsysteme für Riemenscheiben, die alle gängigen Anwendungen
abdecken. Die Systeme sind für eine einfache Bedienung konzipiert. Spezielle Anwenderschulungen
sind nicht erforderlich. Aus dem Verlauf der Laserlinie ergibt sich die Art des Fluchtungsfehlers, so
dass eine einfache Korrektur möglich ist.
TKBA 10
TKBA 20
TKBA 40
Mühelose Verwendung und Genauigkeit bei
Keilriemenscheiben
•
•
••
Verwendung mit anderen Riemenscheibentypen
und Kettenrädern
••
••
Optionaler Seitenadapter
TMEB A2 erforderlich
Max. Abstand
3m
6m
6m
Verwendung in sonnigen Umgebungen
–
••
–
Verwendung mit Riemenscheiben und Kettenrädern
aus Aluminium
G-Klemme verwenden – zur
Befestigung an der Stirnseite
G-Klemme verwenden – zur
Befestigung an der Stirnseite
Anwendungseignung
Beim Schwerpunkt Vielseitigkeit (z. B. Keilriemen und/oder
andere Riemen und/oder Kettenräder): TKBA 10 oder 20
Nicht empfohlen
Beim Schwerpunkt Keilriemenanwendungen: TKBA 40
87
TKBA 10 und TKBA 20
TKBA 40
Vielseitige Werkzeuge für die Ausrichtung von
Riemenscheiben und Kettenrädern
Präzisions-Ausrichtsystem für Keilriemenscheiben
Mit den Systemen SKF TKBA 10 und TKBA 20 können Riemen-scheiben
und Kettenräder an den Seitenflächen ausgerichtet werden. Die
Ausrichteinheit haftet magnetisch an den Innen- oder Außenseiten
aller gängigen Riemenscheiben und Kettenräder. Es gibt keine Kleinteile
oder Visiere, die verloren gehen können. Die Sendeeinheit emittiert eine
Laserlinie zum Reflektor auf der gegenüberliegenden Riemenscheibe.
Parallel- und Winkelversatz sind durch Abgleich mit der Bezugslinie
auf dem Reflektor direkt erkennbar. Die reflektierte Laserlinie auf der
Sendeeinheit gibt aden waagerechten Gesamt-fluchtungsfehler an.
Das Ausrichtsystem SKF TKBA 40 richtet Keilriemenscheiben in den
Rillen aus. Es wird mit Hilfe von Keilführungen und leistungsstarken
Magneten in den Rillen der Riemenscheibe angebracht. Da das System
lediglich aus zwei Komponenten besteht – einer Laser-Sendeeinheit
und einer Empfängereinheit – ist ein schnelles und effektives Arbeiten
möglich. Die dreidimensionale Signalverarbeitung im Empfänger
ermöglicht die schnelle Erkennung von Fluchtungsfehlern. Das Gerät
zeigt an, ob die Fehler in der waagerechten Ebene, in der senkrechten
Ebene, als Parallelversatz oder als Kombination aller drei Fehlertypen
auftreten.
• Leistungsstarke Magnete erlauben eine schnelle und einfache
Befestigung.
• Vereinfachte gleichzeitige Einstellung von Riemenspannung und
Ausrichtung.
• Geeignet für alle gängigen Antriebe mit Keilriemen,
Verbundkeilriemen, Keilrippenriemen und den meisten anderen
Riemen sowie mit Kettenrädern.
• Das Ausrichtsystem SKF TKBA 10 hat einen roten Laser und kann für
Entfernungen bis 3 m eingesetzt werden.
• Das Ausrichtsystem SKF TKBA 20 hat einen gut sichtbaren grünen
Laser und kann für Entfernungen bis 6 m eingesetzt werden. Das
System ist auch für den Außeneinsatz bei hellem Tageslicht geeignet.
• Das robuste Aluminiumgehäuse gewährleistet Stabilität und
Genauigkeit während der Ausrichtung.
88
• Leistungsstarke Magnete erlauben eine schnelle und einfache
Befestigung.
• Dreidimensionale Signalauswertung erleichtert die Ausrichtung.
• Vereinfachte gleichzeitige Einstellung von Riemenspannung und
Ausrichtung.
• Keilführungen vereinfachen die Ausrichtung der Riemenscheiben.
• Die Ausrichtung erfolgt nicht an der Seitenfläche, sondern an den
Rillen. Breitendifferenzen oder Unregelmäßigkeiten auf den
Seitenflächen können somit die Ausrichtungsgenauigkeit nicht
beeinträchtigen.
• Die maximale Messstrecke von 6 m ist für die meisten Anwendungen
ausreichend.
• Optionaler Spezialadapter für die Ausrichtung von mehrprofiligen
Riemen sowie von Zahnriemen und von Kettenrädern.
Das Ausrichtsystem SKF TKBA 20
hat einen gut sichtbaren grünen
Laser und kann für Entfernungen bis
6 m eingesetzt werden. Das System
ist auch für den Außeneinsatz bei
hellem Tageslicht geeignet
TKBA 10
SKF Riemenfrequenzmesser
TKBA 20
Weitere Informationen finden Sie in unseren
Druckschriften 6804 EN (6702 EN) und
6479 EN sowie unter www.skfptp.com.
Technische Daten
Kurzzeichen
TKBA 10
Laserart
Integrierter Klasse-2-Laser, <1 mW, 635 nm Integrierter Klasse-2-Laser, <1 mW, 532 nm Integrierter Klasse-2-Laser, <1 mW, 632 nm
Länge der Laserlinie
2 m bei 2 m
2 m bei 2 m
3 m bei 2 m
Genauigkeit bei Winkelmessung
Besser als 0,02° bei 2 m
Besser als 0,02° bei 2 m
Besser als 0,2°
Genauigkeit bei Linearitätsmessung
Besser als 0,5 mm
Besser als 0,5 mm
Besser als 0,5 mm
Messabstand
50 mm bis 3 000 mm
50 mm bis 6 000 mm
50 mm bis 6 000 mm
Bedienung
Laser-Kippschalter
Laser-Kippschalter
Laser-Betriebsschalter
Gehäusewerkstoff
Aluminium, pulverbeschichtet
Aluminium, pulverbeschichtet
Stranggepresstes Aluminium
Abmessungen
Sendereinheit
Empfängereinheit
Reflektor
169 × 51 × 37 mm
169 × 51 × 37 mm
22 × 32 mm
169 × 51 × 37 mm
169 × 51 × 37 mm
22 × 32 mm
70 × 74 × 61 mm
96 × 74 × 61 mm
k.A.
Gewicht
Sendereinheit
Empfängereinheit
450 g
430 g
450 g
430 g
320 g
270 g
Montage
Mit Magneten, an der Seite
Mit Magneten, an der Seite
Mit Magneten, in der Rille
(optionaler Seitenadapter TMEB A2)
Keilführungen
k.A.
k.A.
Größe 1: 22 mm, Kurzstäbe (3 Paare)
Größe 2: 22 mm, Langstäbe (3 Paare)
Größe 3: 40 mm, Kurzstäbe (3 Paare)
Größe 4: 40 mm, Langstäbe (3 Paare)
Batterie
2 × AAA, Alkali, Typ IEC LR03
2 × AAA, Alkali, Typ IEC LR03
2 × AA, Alkali, Typ IEC LR03
Batterie-Lebensdauer
25 Stunden bei Dauerbetrieb
8 Stunden bei Dauerbetrieb
20 Stunden bei Dauerbetrieb
Abmessungen Tragekoffer
260 × 180 × 85 mm
260 × 180 × 85 mm
275 × 230 × 82 mm
Gesamtgewicht (inkl. Tragekoffer)
1,4 kg
1,4 kg
1,3 kg
Anwendungs-Temperaturbereich
0 bis 40 °C
0 bis 40 °C
0 bis 40 °C
Aufbewahrungs-Temperaturbereich
–20 bis +60 °C
–20 bis +60 °C
–20 bis +65 °C
Luftfeuchtigkeit
10 bis 90%, nicht kondensierend
10 bis 90%, nicht kondensierend
10 bis 90%, nicht kondensierend
Schutzart
IP 40
IP 40
IP 40
Kalibrierungs-Zertifikat
Gültig für 2 Jahre
Gültig für 2 Jahre
Gültig für 2 Jahre
Bestandteile
1 Sendereinheit TKBA 10
1 Empfängereinheit TKBA 10
2 AAA-Batterien
1 Bedienungsanleitung (gedruckt)
1 Kalibrierungszertifikat
1 Sendereinheit TKBA 20
1 Empfängereinheit TKBA 20
2 AAA-Batterien
1 Bedienungsanleitung (gedruckt)
1 Kalibrierungszertifikat
1 Sendereinheit TKBA 40
1 Empfängereinheit TKBA 40
2 AA Batterien
Keilführungen in 4 Größen, je 3 Führungen
pro Größe
1 Bedienungsanleitung (gedruckt)
1 Kalibrierungszertifikat
Laser
Rote Laserdiode
TKBA 20
Grüne Laserdiode
TKBA 40
Rote Laserdiode
89
Überwachen
Zustandsüberwachung - eine Grundvoraussetzung für mehr Zuverlässigkeit
Wälzlager können nur dann eine lange Lebensdauer
erreichen, wenn der Zustand der Maschine und der Lager
im Betrieb überwacht und gegebenenfalls optimiert werden
kann. Mit einer gut organisierten, zustandsabhängigen
Instandhaltung kann man Maschinenstillstände verhindern
oder zumindest die Ausfallzeiten verkürzen und damit die
Instandhaltungskosten insgesamt senken.
Damit Sie die Lebensdauer Ihrer Lager voll nutzen
können, bietet SKF ein umfassendes Sortiment an
Messgeräten, mit denen die Betriebsbedingungen
erfasst werden können, die im besonderen Maße die
Leistungsfähigkeit der Lager und ganzer Anlagen
beeinflussen können.
Instandhaltungskonzepte
Betrieb bis zum Ausfall
Betrieb bis zum Ausfall
Jährliche
Kosten der
Instandhaltung
Vorbeugende Instandhaltung
Zustandsabhängige
Instandhaltung
Man spricht von Betrieb bis zum Ausfall, wenn erst bei einem
Maschinenschaden eine Reparatur vorgenommen wird. Solche
Schäden können kostspielige Folgeschäden sowie ungeplante
Stillstandszeiten und Instandhaltungskosten nach sich ziehen.
Art der Instandhaltung
Die kostspieligste Instandhaltungsalternative.
Vorbeugende Instandhaltung
August
Bei der vorbeugenden Instandhaltung werden, wie bei
regelmäßigen Autoinspektionen, oft auch unnötige Arbeiten
durchgeführt. Eine mögliche Instandhaltungsalternative!.
Man spricht von vorbeugender Instandhaltung, wenn eine Maschine
oder Teile davon, unabhängig von ihrem jeweiligen Zustand, in
regelmäßigen Abständen überholt werden. Vorbeugende
Instandhaltung ist zwar besser als Betrieb bis zum Ausfall,
verursacht aber dennoch unnötige Kosten durch zusätzliche
Stillstandszeiten für die Instandhaltung und durch den Austausch
von noch gebrauchstauglichen Teilen. Bei der vorbeugenden
Instandhaltung werden, wie bei den regelmäßigen Autoinspektionen,
oft auch unnötige Arbeiten durchgeführt.
Zustandsabhängige Instandhaltung
Ausfallmöglichkeit
Schwingungsanalyse
Bedingung
Schmierstoffanalyse
Temperaturänderungen
Möglichkeit
zur
Störungsbeseitigung
Selbstprüfung
Geräusch
Zeit
Ausfall
Bei der zustandsabhängigen Instandhaltung werden nur
tatsächlich erforderliche Reparaturen durchgeführt.
Die wirtschaftlichste Alternative!
90
Bei der Zustandsüberwachung bzw. der zustandsabhängigen
Instandhaltung werden alle Maschinen im Betrieb regelmäßig
beurteilt und daraus die notwendigen Instandhaltungsmaßnahmen
oder Reparaturen vor dem Ausfall von Bauteilen abgeleitet. Mit Hilfe
der Zustandsüberwachung kann das Risiko eines ungeplanten
Stillstands verringert werden und außerdem die Verfügbarkeit von
Einzelteilen, der Einsatz der Mitarbeiter sowie weitere Maßnahmen
während der geplanten Stillstandszeit koordiniert werden.
Mit der Zustandsüberwachung verknüpft man zwei Formen der
Maschinenuntersuchung: Zustandsvorhersage und Fehlerdiagnose.
SKF hat ein umfangreiches Grundausstattungssortiment
für die Zustandsüberwachung entwickelt. Es ist für die
bedienergestützte Zuverlässigkeit (ODR) genauso wie für
Instandhaltungstechniker geeignet. Im Rahmen der ODR
werden ausgewählte Instandhaltungsarbeiten durch den
Bediener selbst durchgeführt und verwaltet. Häufig ist der
Bediener am besten für einfache Maschinenprüfungen
geeignet, denn er ist mit den Maschinen in der Regel gut
vertraut. Ein erfahrener Bediener spürt auch kleinste
Veränderungen im Geräusch- oder Schwingungsverhalten,
die anderen Personen nicht auffallen würden. Oft kann
der Bediener durch neue Einstellungen oder Reparaturen
kleinere Schäden selbst schnell beheben.
Instandhaltungstechniker benötigen ebenfalls die
Basiswerkzeuge für die Zustandsüberwachung. Wenn
beispielsweise ungewöhnliche Schwingungspegel
auftreten oder ein Bediener einen ungewöhnlichen
Betriebszustand meldet, kann der Techniker oft bereits
mit der Basisausstattung die Ursachen identifizieren und
eingehender untersuchen.
Mit der SKF Grundausstattung für die Zustandsüberwachung
ist eine Vielzahl von Parametern messbar:
Temperatur
Seit dem Aufkommen der ersten Industriemaschinen wissen Bediener
und Techniker, dass ungewöhnliche Temperaturen häufig ein Hinweis
auf Betriebsstörungen sind. Thermometer und Wärmebildkameras
erleichtern die Suche nach Hotspots und schaffen so die Voraussetzungen
für weitere, zielgerichtete Untersuchungen.
Drehzahl
Maschinen sind in der Regel für eine bestimmte Drehzahl oder
Geschwindigkeit ausgelegt. Ist die Drehzahl zu niedrig oder zu
hoch, kann es zu Störungen in den Abläufen kommen. Tragbare
Drehzahlmesser erlauben eine schnelle und einfache Bewertung
der Betriebsdrehzahl einer Maschine.
Sichtprüfung
Die Sichtprüfung eines Maschinenzustands kann mitunter erschwert
sein, wenn die Maschine in Betrieb ist oder interne Komponenten
geprüft werden sollen. Mit einem Stroboskop lässt sich die
Maschinenbewegung „einfrieren“, so dass eine optische Kontrolle
von Lüfterflügeln, Kupplungen und Riementrieben möglich ist. Eine
Inspektion interner Maschinenkomponenten ist häufig erst nach dem
Auseinanderbauen der Maschine möglich. Hier kann ein Endoskop
helfen. Es ermöglicht den Zugang zum Prüfbereich bei minimalem
Demontageaufwand, wodurch Zeit und Geld gespart werden.
91
Geräusche
Ungewöhnliche Betriebsgeräusche sind oft ein Anzeichen für Betriebsstörungen. Ein Stethoskop kann die Geräuschquelle ausfindig machen und so dem
Techniker helfen, das Problem zu identifizieren. Lecks in Druckluftanlagen
können hohe Kosten nach sich ziehen. Der Energiebedarf dieser Anlagen ist
unnötig hoch und durch die erforderliche Mehrleistung der Kompressoren
erhöhen sich auch die Instandhaltungskosten. Ultraschall-Lecksucher können
Lecks effizient aufspüren, so dass eine schnelle Reparatur möglich ist. Laute
Betriebsgeräusche fördern die Ermüdung der Mitarbeiter und erhöhen
dadurch das Risiko von Unfällen und Hörschäden. Der Schallpegel kann mit
einem Schalldruckmessgerät kontrolliert werden. Bei zu hohem Pegel sind
Korrekturmaßnahmen möglich.
Entladeströme
Entladeströme können über die Antriebswelle und durch die Lager
in den Boden abfließen. Sie führen zu Elektroerosion, beschleunigter
Schmiermittelalterung und letztlich zum Lagerausfall. Spezielle
Entladestrommelder spüren diese Ströme auf, so dass der Anwender
entsprechende Abhilfemaßnahmen durchführen kann.
Schwingungen
Ungewöhnliche Schwingungspegel sind häufig das erste Anzeichen eines
drohenden Maschinenausfalls. Schwingungen entstehen durch Unwuchten,
Fluchtungsfehler, lockere Teile, beschädigte Wälzlager und schadhafte
Getriebe. Mit Messinstrumenten zur Schwingungsanalyse kann der
Anwender kritische Probleme oft bereits sehr frühzeitig identifizieren,
so dass noch ausreichend Zeit für Korrekturmaßnahmen bleibt.
Schmierverhältnisse
Wälzlager können nur optimal funktionieren, wenn der Schmierstoff
in gutem Zustand ist. Durch regelmäßige Kontrolle des Öl- oder
Fettzustands kann der Anwender Stillstandszeiten reduzieren und
die Lebensdauer von Wälzlagern erheblich verlängern.
92
SKF Thermometer
SKF Thermometer eignen sich für eine Vielzahl unterschiedlicher Messsituationen. Das SKF TMTP 200
ist ein bedienerfreundliches Messinstrument im Taschenformat. Die robuste und biegsame Fühlerspitze
erlaubt Temperaturmessungen auf den unterschiedlichsten Oberflächen. Das SKF TKDT 10 hat einen
breiten Temperaturmessbereich und kann mit zwei SKF Temperaturfühlern gleichzeitig
ausgerüstet werden.
TMTP 200
TKDT 10
• Kompakte, ergonomische Ausführung
• Hohe Messgenauigkeit durch optimalen Oberflächenkontakt
mit flexibler Messspitze
• Funktion „Temperaturmaximum“ (Peak Hold)
• Automatische Abschaltung
• Großes LCD-Display mit Hintergrundbeleuchtung
• Bei gleichzeitigem Anschluss von zwei SKF Temperaturfühlern lässt sich
wahlweise die Fühlertemperatur oder die Temperaturdifferenz zwischen
den beiden Fühlern messen
• Für jedes SKF Thermometer geeignet, einschließlich dem im
Lieferumfang der SKF Induktions-Anwärmgeräte enthaltenen TIH P20
• Stoppen der Temperaturanzeige zur besseren Messwertablesung
• Vom Anwender einschaltbare Automatikabschaltung zur Verlängerung
der Batterielebensdauer
Technische Daten
Kurzzeichen
TMTP 200
TKDT 10
Display
3-stelliges LCD-Display
Anzeigenauflösung
1° für den gesamten Bereich
0,1 ° bis 1 000 °, sonst 1 °
Messmodi
Maximum
Minimum, Maximum, Durchschnitt, Differenz, Zweikanalmessung
Maßeinheiten
°C, °F
°C, °F, K
Messung mit Temperaturfühler
–40 bis +200 °C
–200 bis +1 372 °C
Genauigkeit
±1,5 °C (DIN IEC 584, Klasse 1)
>–100 °C: Abweichung maximal ±0,5% des Messwerts bzw. ±1 °C
Fühlerkompatibilität
–
2 Anschlüsse für Typ K
Temperaturfühler im Lieferumfang
Integriertes Thermoelement Typ K (NiCr/NiAl)
TMDT 2-30, geeignet für max. 900 °C
Batterie
3× AAA Alkaline type IEC LR03
3 x AAA, Alkali, Typ IEC LR03
Betriebsdauer
4 000 Stunden bei typischer Nutzung
18 Stunden bei typischer Nutzung (Hintergrundbeleuchtung ein)
Abmessungen
165 × 50 × 21 mm
160 × 63 × 30 mm
Gewicht
95 g
200 g
großes LCD-Display mit Hintergrundbeleuchtung
93
Infrarot-Thermometer
Infrarot-Thermometer sind tragbare, leichte Instrumente zur sicheren Temperaturmessung
aus der Entfernung. Die bedienerfreundlichen Geräte werden einfach auf das Messobjekt
gehalten. Der Anwender betätigt den Auslöser und die gemessene Temperatur erscheint auf
der hintergrundbeleuchteten Anzeige. Die robusten Thermometer sind mit einem Laservisier
ausgestattet. Ein helles LED Licht sorgt dafür, dass das Messobjekt auch in dunklen
Umgebungen gut sichtbar ist.
D:S = 16:1
D:S = 16:1
D:S = 50:1
ε = 0,95
ε = 0,1–1,0
ε = 0,1–1,0
TKTL 10
TKTL 20
TKTL 30
Das Infrarot-Thermometer ist
ein unentbehrliches Messgerät
für jeden Techniker
Ein Infrarot- und KontaktThermometer mit vielen
Messoptionen
Ein Infrarot- und Kontakt-Thermometer
mit breitem Messbereich und
Doppel-Laservisier
• Da die Höchsttemperatur immer angezeigt
wird, kann der Anwender heiße Stellen
identifizieren.
• Die automatische Abschaltfunktion sorgt
für eine lange Batterielebensdauer.
• Farbliche Darstellung mit Hinweis auf die
Temperaturentwicklung
• Der Temperaturfühler TMDT 2-30
(max. 900 °C) gehört zum Lieferumfang.
Er ist für eine Vielzahl unterschiedlicher
Berührungsmessungen geeignet.
• Kann zusammen mit jedem SKF
Temperaturfühler eingesetzt werden.
• Der Anwender kann zwischen
unterschiedlichen Messungen auswählen:
Höchsttemperatur, Mindesttemperatur,
Durchschnittstemperatur,
Differenztemperatur, Doppelanzeige
Infrarot/Berührung, Scannen.
• Frei wählbare Alarme (mit Alarmton) für
Maximal- und Minimaltemperaturen.
• Lange Batteriegebrauchsdauer durch
automatische Abschaltung je
nach Betriebsart.
• Farbliche Darstellung mit Hinweis auf die
Temperaturentwicklung
• Mit dem Doppel-Laservisier legt der Anwender
den Durchmesser des Messflecks fest und grenzt
den Messbereich genau ein.
• Der Temperaturfühler TMDT 2-30 (max. 900 °C)
gehört zum Lieferumfang. Er ist für eine Vielzahl
unterschiedlicher Berührungsmessungen
geeignet.
• Kann zusammen mit jedem SKF
Temperaturfühler eingesetzt werden.
• Der Anwender kann zwischen unterschiedlichen
Messungen auswählen: Höchsttemperatur,
Mindesttemperatur, Durchschnittstemperatur,
Differenztemperatur, Doppelanzeige Infrarot/
Berührung, Scannen.
• Frei wählbare Alarme (mit Alarmton) für
Maximal- und Minimaltemperaturen.
• Lange Batterielebensdauer durch automatische
Abschaltung je nach Betriebsart.
94
D:S = 50:1
Im Fernmessmodus misst das Thermometer die abgestrahlte
Wärmeenergie mit einem Infrarotsensor, der auf das Zielobjekt
gerichtet wird. Das Sensorsignal wird von einem Mikroprozessor
ausgewertet und als Messwert auf dem hintergrundbeleuchteten
Display angezeigt. Hält der Anwender den Auslöser gedrückt, wird
die Objekttemperatur vom Infrarotdetektor kontinuierlich gemessen.
Dadurch sind schnelle und präzise Echtzeitmessungen möglich.
ε = 0,1–1,0
TKTL 40
Infrarot- und Kontakt-Thermometer mit
Videoaufzeichnung und Datenprotokollierung
• Eingebaute Kamera für Fotos und Videos der Messungen; alle
Messdaten können gespeichert, später abgerufen und an PCs
exportiert werden
• Umgebungsdaten wie Lufttemperatur, Taupunkt,
Feuchtkugeltemperatur und relative Luftfeuchtigkeit
können angezeigt und gespeichert werden
• Der Messfleck wird mit einem Doppel-Laservisier festgelegt
TKTL 10
• Der mitgelieferte Temperaturfühler TMDT 2-30 (max. 900 °C) wird
für Berührungsmessungen verwendet. Die Verwendung beliebiger
anderer SKF Temperaturfühler ist ebenfalls möglich
• Vom Anwender wählbare Temperaturmessmodi: Maximum,
Minimum, Durchschnitt, Differenz, Fühler-/Infrarot-Dualanzeige u.a.
• Datenprotokollierung zur Visualisierung von Temperaturtrends
• Frei wählbare Alarme (mit Alarmton) für Maximal- und
Minimaltemperaturen
• Vom Anwender wählbare automatische Abschaltung für eine lange
Batteriegebrauchsdauer
TKTL 20
TKTL 30
TKTL 40
Temperaturmessbereich für: Infrarotmessung
–60 bis +625 °C
–60 bis +625 °C
–60 bis +1 000 °C
–50 bis +1 000 °C
Temperaturfühler
–
–64 bis +1 400 °C
–64 bis +1 400 °C
–50 bis +1 370 °C
Verhältnis Messentfernung/Messfleck
16:1
16:1
50:1
50:1
Emissionsfaktor
Voreingestellt auf 0,95
0,1–1,0
0,1–1,0
0,1–1,0
95
Technische Daten
Kurzzeichen
TKTL 10
TKTL 20
TKTL 30
TKTL 40
Temperaturfühler im
Lieferumfang
–
TMDT 2-30, geeignet für
max. 900 °C
TMDT 2-30, geeignet für
max. 900 °C
TMDT 2-30, geeignet für
max. 900 °C
Genauigkeit über gesamten
Temperaturmessbereich
Tobj = 0 bis 625 °C ±2%
des Messwerts, mindestens
jedoch 2 °C
Tobj = 0 bis 635 °C ±2%
des Messwerts, mindestens
jedoch 2 °C
±2% des Messwerts,
mindestens jedoch 2 °C
20 bis 500 °C: maximale
Abweichung ±1 °C bzw. ±1% des
Messwerts 500 bis 1 000 °C:
±1,5% des Messwerts
–50 bis +20 °C: ±3,5 °C
Umgebungsbedingungen
Betrieb 0 bis 50 °C
bei 10 bis 95% rel. LF
Betrieb 0 bis 50 °C
bei 10 bis 95% rel. LF
Betrieb 0 bis 50 °C
bei 10 bis 95% rel. LF
Betrieb 0 bis 50 °C
bei 10 bis 95% rel. LF
Lagerung –20 bis +65 °C
bei 10 bis 95% rel. LF
Lagerung –20 bis +65 °C
bei 10 bis 95% rel. LF
Lagerung –20 bis +65 °C
bei 10 bis 95% rel. LF
Lagerung –10 bis +60 °C
bei 10 bis 95% rel. LF
Reaktionszeit (90%)
<1 000 ms
<1 000 ms
<1 000 ms
<300 ms
Anzeige-Auflösung
0,1 °C Schritte im Messbereich 0,1 °C Schritte im Messbereich 0,1 °C Schritte im Messbereich 0,1 ° bis zu 1 000 °, sonst 1 °
von -9,9 bis 199,9, 1 °C Schritte invon -9,9 bis 199,9, 1 °C Schritte von -9,9 bis 199,9, 1 °C Schritte
in anderen Messbereichen in anderen Messbereichen anderen Messbereichen Spektraler Reflexionsgrad
8 bis 14 µm
8 bis 14 µm
8 bis 14 µm
8 bis 14 µm
Anzeigebeleuchtung
Permanent eingeschaltet
On/Off (Ein/Aus)
On/Off (Ein/Aus)
Permanent eingeschaltet
Laserpointer
Permanent eingeschaltet
On/Off (Ein/Aus)
On/Off (Ein/Aus)
On/Off (Ein/Aus)
Erfassbare Messwerte
Maximum
Maximum, Minimum, Mittel
und Differenz bei Infrarotund Berührungsmessungen
Maximum, Minimum, Mittel
und Differenz bei Infrarotund Berührungsmessungen
Maximum, Minimum, Mittel
und Differenz bei Infrarotund Berührungsmessungen
Einstellbare Alarmwerte
–
Hoch- und TieftemperaturAlarm mit Warnsignal
Hoch- und TieftemperaturAlarm mit Warnsignal
Maximal- und
Minimaltemperatur, Alarmton
Laserklasse
2
2
2
2
Abmessungen
195 × 70 × 48 mm
195 × 70 × 48 mm
203,3 × 197 × 47 mm
205 × 155 × 62 mm
Verpackung
Karton
Robuster Tragekoffer
Robuster Tragekoffer
Robuster Tragekoffer
Tragekoffer: Abmessungen
–
530 × 180 × 85 mm
530 × 180 × 85 mm
530 × 180 × 85 mm
Gewicht
230 g
Gesamt (inkl. Koffer) 1 100 g
TKTL 20: 230 g
Gesamt (inkl. Koffer) 1 300 g
TKTL 30: 370 g
Total: 1 600 g
TKTL 40: 600 g
Batterien
2 × AAA, Alkaline Typ IEC LR03
2 × AAA, Alkaline, Typ IEC LR03
2 × AAA, Alkaline, Typ IEC LR03
1 × Li-Ionen-Akku, 3,7 V,
1 400 mAh, 5,2 W
Batteriegebrauchsdauer
18 Stunden
18 Stunden
140 Stunden, wenn Laser und
Hintergrundbeleuchtung aus.
Ansonsten 18 Stunden
4 Stunden Dauerbetrieb
Automatische Abschaltung
Ja
Vom Anwender wählbar
Vom Anwender wählbar
Vom Anwender wählbar
Klimamessungen
–
–
–
Feuchtkugel, Taupunkt,
Feuchtigkeit, Lufttemperatur
Foto- und Videomodi
–
–
–
640 × 480 Pixel, Fotos (JPEG)
und Videos (3GP)
Speicher/PC-Anschluss
–
–
–
310 MB, Mini-USB-Kabel
Technische Daten – Temperaturfühler mit Thermoelement Typ K
Thermoelementtyp
Typ K (NiCr/NiAl) nach IEC 584 Klasse 1
Haltegriff
110 mm lang
Kabel
1 m Spiralkabel (ausgenommen
TMDT 2-31, -37, -38, -39, -41, -42)
Stecker
Ministecker Typ K (1260-K)
Messgenauigkeit
96
± 1,5 Grad bis 375 °C,
± 0,4% des Messwerts über 375 °C
SKF Temperaturfühler mit Thermoelement Typ K, TMDT 2-Reihe
Für SKF Infrarot-Thermometer TKTL 20, TKTL 30 und TKTL 40
Abmessungen (mm)
130
Kurzzeichen
Beschreibung
Höchsttemperatur
Reaktionszeit
TMDT 2-30
Standard-Oberflächen-Temperaturfühler
Für harte Oberflächen wie Wälzlager, Lagergehäuse, Maschinengehäuse,
Öfen usw.
900 °C
2,3 s
TMDT 2-43
Hochleistungs-Temperaturfühler für Oberflächenmessungen
Wie TMDT 2-30, aber mit silikonisolierter Spitze für
anspruchsvolle Messungen.
300 °C
3,0 s
TMDT 2-32
Isolierter Oberflächen-Temperaturfühler
Für harte Oberflächen, bei denen ein Kurzschluss ausgelöst werden
könnte, wie bei Elektromotoren, Transformatoren usw.
200 °C
2,3 s
TMDT 2-33
Rechtwinkliger Oberflächen-Temperaturfühler
Für harte Oberflächen an schwer zugänglichen Messstellen, wie
Maschinenteilen, Motoren usw.
450 °C
8,0 s
TMDT 2-31
Magnetischer Oberflächen-Temperaturfühler
Für harte, magnetische Oberflächen; das eingebaute Thermoelement
und das geringe Gewicht minimieren die Wärmeträgheit und sorgen so
für genaue Temperaturmessung.
240 °C
7,0 s
TMDT 2-35
Temperaturfühler mit scharfer Spitze
Kann leicht in halbfeste Stoffe eingedrückt werden, z. B. Nahrungsmittel,
Fleisch, Kunststoff, Asphalt, tiefgefrorene Produkte usw.
600 °C
12,0 s
TMDT 2-36
Temperaturfühler mit Rohrklemme
Für Temperaturmessungen an Rohren, Kabeln usw. bis 35 mm Durchmesser.
200 °C
8,0 s
TMDT 2-38
Draht-Temperaturfühler
Dünner, leichter, fiberglasisolierter Temperaturfühler mit sehr
kurzer Reaktionszeit
300 °C
5,0 s
TMDT 2-39
Draht-Temperaturfühler für sehr hohe Temperaturen
Dünner, leichter, keramikisolierter Temperaturfühler mit sehr
kurzer Reaktionszeit.
1 350 °C
6,0 s
TMDT 2-34
Gas- und Flüssigkeits-Temperaturfühler
Mit flexibler Sonde aus nichtrostendem Stahl für Flüssigkeiten, wie Öle,
Säuren usw. und bei hohen Temperaturen, z. B. offenes Feuer (nicht
für schmelzflüssiges Aluminium).
1 100 °C
12,0 s
TMDT 2-34/1.5
Gas- und Flüssigkeits-Temperaturfühler
Wie TMDT 2-34, nur mit dünnerer Sonde und kürzerer Reaktionszeit.
Sehr flexibel, besonders geeignet für Gas-Temperaturmessung.
900 °C
6,0 s
TMDT 2-40
Rotations-Temperaturfühler
Für bewegliche oder umlaufende glatte Oberflächen. Vier Laufrollen sorgen für
ausreichenden Oberflächenkontakt. Höchstgeschwindigkeit 500 m/min.
200 °C
0,6 s
TMDT 2-41
Temperaturfühler für schmelzflüssige NE-Metalle
Halter mit Eintauch-Element für schmelzflüssige NE-Metalle. Sehr
korrosions- und oxidationsbeständig auch bei hohen Temperaturen.
1 260 °C
30,0 s
TMDT 2-42
Umgebungs-Temperaturfühler
Zum Messen der Umgebungstemperatur.
TMDT 2-37
Verlängerungskabel
Für alle Temperaturfühler Typ K Sonderlängen auf Wunsch erhältlich.
ø8
130
ø8
130
ø8
250
ø8
14
130
ø3
ø35 max.
1 000
ø1,5
1 500
2,9 × 4,5
250
130
ø3
ø1,5
D ≥50 mm
1 500
10 metres
Alle Temperaturfühler eignen sich für die SKF Digitalthermometer TKTL 20, TKTL 30 und TKTL 40. Eine Neukalibrierung ist nicht erforderlich.
97
Wärmebildtechnik
Hotspots frühzeitig erkennen
Mit Hilfe einer SKF Wärmebildkamera können viele Probleme bereits im Frühstadium erkannt und
behoben werden. Dem Anwender bietet sich dadurch die Möglichkeit, für einen störungsfreien Betrieb
zu sorgen und die Sicherheit zu verbessern. Die thermischen Kameras stellen die Wärmeverteilung auf
Oberflächen dar und weisen auf Störungen hin, die für das menschliche Auge unsichtbar sind. Die
Infrarotbilder werden auf einem großen Display angezeigt. Bereiche mit zu hohen oder zu niedrigen
Temperaturen werden hervorgehoben, so dass eine schnelle Problemlokalisierung möglich ist.
SKF Wärmebildkameras bieten folgende Vorteile:
• Problemerkennung im Frühstadium
• Kontrolle rotierender Maschinenteile unter voller Belastung (die
Messung hat keine oder kaum Auswirkungen auf die laufende
Produktion)
• Sichere Kontrolle schwer zugänglicher, stromführender Anlagen
• Maschinenkontrolle unter unterschiedlichen Betriebsbedingungen
und dadurch bessere Ursachenbestimmung bei unregelmäßigen
Störungen
• Weniger Produktionsausfälle aufgrund ungeplanter Stillstandszeiten
• Kürzere geplante Stillstandszeiten
• Senkung der Instandhaltungs- und Reparaturkosten
• Längere Lebensdauer von Maschinen und längere mittlere
Betriebsdauer zwischen Ausfällen
• Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit und Zuverlässigkeit
• Schnellere Amortisierung von Programmen zur
zuverlässigkeitsorientierten Instandhaltung
TKTI 21
160 × 120
• Einfache Hotspot-Erkennung auf kurze und mittlere Entfernungen
• Alarmauslösung bei kritischen Hotspots
• Erweiterte Anzeigeoptionen für erfahrene Thermografen
98
TKTI 31
380 × 280
• Wärmebildtechnik mit hoher Auflösung (40% mehr Pixel als bei
Wärmebildkameras mit 320 × 240 Pixeln)
• Breiter Temperaturbereich von –20 bis +600 °C
• Geeignet für zahlreiche Wärmebildmessverfahren über größere
Entfernungen
Software für Analyse und Berichterstellung
• SKF Spezialsoftware, entwickelt von Anwendern für Anwender
• Umfassende und gleichzeitig bedienerfreundliche Analyse- und Berichtsoptionen
• Professionelle Ergebnisse mit geringem Aufwand
Bild
Analyse
Bericht
CW pump motor #6
IR_19
Date created: 02/07/2013 15:30
Global emissivity: 0.96
Location:
Reflected temperature: 26.3°C
Operator:
Ambient temperature: 26.3°C
Infrared camera: SKF TKTI 31
Min temperature / emissivity: 22.9°C / 0.96
Machine designation:
Max temperature / emissivity: 76.7°C / 0.96
76.8°C
24.4°C
Measurements / annotations
1
Avg: 62.3°C
2
Avg: 59.1°C
Min: 24.4°C
3
Temperature: 71.3°C
4
Avg: 66.2°C
Emissivity: 0.96 Max: 76.7°C
Min: 32.1°C
Emissivity: 0.96 Max: 76.0°C
Emissivity: 0.96
5
Temperature: 63.9°C
Emissivity: 0.96
Min: 31.8°C
Emissivity: 0.96 Max: 76.7°C
1
Robust und betriebsbereit
• Für den Einsatz in schwierigen Arbeitsumgebungen ausgelegt
• Breiter Betriebstemperaturbereich von –15 bis +50 °C
• Auslieferung mit zwei Akkus (d.h. fast unterbrechungsfreier
Betrieb möglich)
Wasserspritzer
IP54
Schutz gegen
Verunreinigungen
Einfach zu bedienen
• Fühlbares Feedback bei Tastendruck (durch Schutzhandschuhe
hindurch)
• Einfache, aber umfassende Menüstruktur
• Gut austarierter Kameraschwerpunkt für ermüdungsfreies Arbeiten
• Wärmebilder können in Echtzeit auf normalem
TV-Monitor angezeigt werden (PAL/NTSC)
99
Normalbild und Wärmebild
Überhitztes Förderbandlager
Defekte Überlandleitung
Sicherungstrennschalter
Dampfabscheider
TKTI 21
Mechanische Störungen
Lager und Gehäuse
Antriebsriemen und Kettenantriebe
Förderbandlager
Kupplungsausrichtung
Wärmetauscher
Klimaanlagen
Lose Schrauben
Rohrisolierung
Pumpen
Hitzebeständige Isolierung
Dampfabscheider
Tankfüllstände
Ventile
Elektrische Störungen
Elektromotoren, Verteilerkästen
Schaltschrank-Inspektionen
Kabelanschlüsse, inkl. asymmetrische Belastungen, Sicherungen und Überlastungen
Starkstromanschlüsse
Starkstromleitungen
Starkstromkondensatoren
Transformatorbuchsen
Transformatorkühlung und Elektrik
Gebäude
Innenbereiche – Isolierung, Feuchtigkeit
Außenbereiche – Feuchtigkeit, Wärme, Isolierung, Energieflussanalyse, Dächer
100
TKTI 31
Technische Daten
Kurzzeichen
Eigenschaften
TKTI 21
TKTI 31
Wärmebildsensor (FPA)
Ungekühltes FPA-Mikrobolometer-Array, 160 x 120
Ungekühltes FPA-Mikrobolometer-Array, 380 x 280
Anzeige
Farb-LCD, 3,5 in, LED-Hintergrundbeleuchtung,
11 Farbskalen, Wärme- und Normalbild
Farb-LCD, 3,5 In, LED-Hintergrundbeleuchtung,
11 Farbskalen, Wärme- und Normalbild
Thermische Empfindlichkeit
NETD ≤100 mK (0,10 °C) bei 23 °C Umgebungstemperatur
und 30 °C Objekttemperatur
NETD ≤60 mK (0,06 °C) bei 23 °C Umgebungstemperatur
und 30 °C Objekttemperatur
Messfeld (FOV)
25 × 19°
25 × 19°
Spektraler Reflexionsgrad
8–14 µm
8–14 µm
Theoretische Ortsauflösung IFOV
2.77 mrad
1.15 mrad
Messbare Ortsauflösung IFOV
8.31 mrad
3.46 mrad
Genauigkeit
±2 °C, jedoch höchstens ±2 % des Messwertes in °C
±2 °C, jedoch höchstens ±2 % des Messwertes in °C
Fokus
Manuell, Schnelldrehring, Mindestabstand 10 cm
Manuell, Schnelldrehring, Mindestabstand 10 cm
Normalkamera
Digitalkamera, 1,3 Megapixel
Digitalkamera, 1,3 Megapixel
Laserpointer
Integrierter Klasse-2-Laser
Integrierter Klasse-2-Laser
Abtastrate
9 Hz
9 Hz
Messung
Standardmodus
-20 bis +350 °C
-20 bis +180 °C
Hochtemperaturmodus
k.A.
100 bis 600 °C
Messmodi
Bis zu 4 vierschiebbare Punkte. Bis zu 3 verschiebbare Bereiche und 2 verschiebbare Linien (Mindest-, Höchst- und
Durchschnittstemperaturen). Automatische Temperaturdifferenz. Hotspots und Coldspots. Optische und akustische Alarme.
Isotherme.
Emissionskorrektur
Vom Anwender zwischen 0,1 und 1,0 in Schritten von 0,01 einstellbar; Kompensation der Reflektions- und
Umgebungstemperatur. Emissionsgrad für jeden Marker einzeln einstellbar. Integrierte Emissionsgradtabelle für typische
Oberflächen.
Bildspeicher
Medium
Micro SD-Speicherkarte, 2 GB
Micro SD-Speicherkarte, 2 GB
Anzahl
Bis zu 10 000 Bilder auf mitgelieferter Micro
SD-Speicherkarte
Bis zu 10 000 Bilder auf mitgelieferter Micro
SD-Speicherkarte
Sprachnotizen
Internes Mikrofon für Sprachnotizen von max. 60 s Dauer pro
Bild
Internes Mikrofon für Sprachnotizen von max. 60 s Dauer pro
Bild
Software
Softwaresuite „SKF TKTI Thermal Camera“ im Lieferumfang enthalten. Umfangreiche Software für Bildauswertung und
Berichtserstellung, geeignet für TKTI 21 und TKTI 31, kostenlose Updates auf SKF.com
Anforderungen an PC
PC mit Windows XP, Vista, Windows 7 oder aktueller
PC mit Windows XP, Vista, Windows 7 oder aktueller
Anschlüsse
PC-Anschluss
Mini-USB für Bildexport an PC (Kabel im Lieferumfang)
Mini-USB für Bildexport an PC (Kabel im Lieferumfang)
Anschluss für Ladegerät
Eingang für 12 VDC (Ladegerät nicht im Lieferumfang)
Eingang für 12 VDC (Ladegerät nicht im Lieferumfang)
Videoausgang
1 x Miniklinke für Echtzeit-Bilddarstellung
(Miniklinke-zu-Video-Kabel im Lieferumfang)
1 x Miniklinke für Echtzeit-Bilddarstellung
(Miniklinke-zu-Video-Kabel im Lieferumfang)
Aufstellung
Handbetrieb oder Stativ (BSW-Gewinde 0,25 in)
Handbetrieb oder Stativ (BSW-Gewinde 0,25 in)
Batterie
2 x 14,8 W, 7,4 V, Li-Ion-Standardakkus für Camcorder.
Wiederaufladbar und vor Ort austauschbar
2 x 14,8 W, 7,4 V, Li-Ion-Standardakkus für Camcorder.
Wiederaufladbar und vor Ort austauschbar
Betriebsdauer
Bis zu 4 Stunden Dauerbetrieb mit 80 % Helligkeit
Bis zu 4 Stunden Dauerbetrieb mit 80 % Helligkeit
Ladegerät
Extern 100 – 240 V, 50 – 60 Hz, Batteriekompakt-Ladegerät mit
Netzstecker für Kabel, USA, GB und Australien
Extern 100 – 240 V, 50 – 60 Hz, Batteriekompakt-Ladegerät mit
Netzstecker für Kabel, USA, GB und Australien
Ladedauer
2 Stunden und 45 Minuten
2 Stunden und 45 Minuten
Lieferumfang
Wärmebildkamera TKTI 21 mit 2 Batterien; Ladegerät; Micro
SD-Speicherkarte (2GB); Mini-USB-zu-USB-Kabel;
Miniklinke-zu-Video-Kabel; Micro SD-zu-USB-Adapter; CD
mit Gebrauchsanweisung und PC-Software; Kalibrierungsund Konformitätszertifikat; Kurzanleitung (Englisch);
Tragekoffer.
Wärmebildkamera TKTI 31 mit 2 x Batterien; Ladegerät; Micro
SD-Speicherkarte (2GB); Mini-USB-zu-USB-Kabel;
Miniklinke-zu-Video-Kabel; Micro SD-zu-USB-Adapter; CD
mit Gebrauchsanweisung und PC-Software; Kalibrierungsund Konformitätszertifikat; Kurzanleitung (Englisch);
Tragekoffer.
Gewährleistung
2 Jahre
2 Jahre
Abmessungen Tragekoffer (B x T x H)
105 × 230 × 345 mm
105 × 230 × 345 mm
Gewicht (inkl. Batterie)
1,1 kg
1,1 kg
Batterie und Ladegerät
Gesamtsystem
101
Haargenau und vielseitig
SKF Tachometer
Die SKF Tachometer sind benutzerfreundliche Präzisionsinstrumente zur schnellen Messung
von Drehzahlen und Lineargeschwindigkeiten. Sie messen wahlweise durch Direktkontakt oder
berührungslos per Laser. Durch den integrierten Laser und mehrere mitgelieferte Kontaktfühler
eignen sich diese Tachometer für eine Vielzahl unterschiedlicher Messsituationen.
Ihre kompakte Bauweise erlaubt eine einhändige Bedienung.
Die Geräte werden in einem praktischen Kunststoff-Etui geliefert.
TKRT 10
TKRT 20
• Breiter Drehzahlmessbereich: bis zu 99 999 min-1 (Lasermessung)
bzw. 20 000 min-1 (Kontaktmessung).
• Verfügbare Messmodi: Drehzahl, Gesamtumdrehungen, Frequenz,
Umfangsgeschwindigkeit, Länge (metrisch und inch) u.a.
• Der Laser wird für sichere und schnelle berührungsfreie
Drehzahlmessungen bei Entfernungen von bis zu 0,5 m eingesetzt.
• Das große, hintergrundbeleuchtete LCD-Display sorgt für eine
einfache Ablesung auch bei schwierigen Lichtverhältnissen.
• Der zulässige Messwinkel von ±45° zum Messobjekt erleichtert das
Messen.
• Bis zu 10 Messwerte können gespeichert und später wieder
abgerufen werden.
• Betriebsarten:
–– Umdrehungen pro Minute oder Sekunde sowie Meter,
Fuß oder Yard pro Minute oder Sekunde
–– Strecken oder die Anzahl von Umdrehungen
–– Zeitintervall
• Ausgedehnte Messbereiche und unterschiedliche Betriebsarten
bieten zahlreiche Einsatzmöglichkeiten
• Der große Messwinkel von ±80° erlaubt auch an schwer zugänglichen
Stellen Geschwindigkeitsmessungen
• Lasersystem erlaubt einfache und sichere Fernmessungen an
umlaufenden Maschinen
• Das große, verstellbare LCD Display macht einfaches Ablesen auch dann
möglich, wenn das Messgerät in eine Anlage hineingehalten werden muss
• Kompaktes Design; einfache Handhabung durch einhändige Bedienung
• Praktisches Kunststoff-Etui im Lieferumfang
• Das TKRT 20 bietet zusätzlich die Anschlussmöglichkeit eines optional
erhältlichen externen Lasersensors
102
Lasersystem für einfache und
sichere Fernmessungen an
rotierenden Maschinen
Technische Daten
Kurzzeichen
Anzeige
TKRT 10
TKRT 20
Fünfstelliges LCD-Display mit Hintergrundbeleuchtung
5-stelliges, umkehrbares LCD Display
Speicher für 10 Messwerte
Letzter Wert für 1 Minute
optisch
min-1, Hertz
min-1 und sek-1 (auch Zählung und Zeitintervall)
mit Kontaktadapter
min-1, Meter, Inch, Yard, Feet, pro min., Hertz
min-1, sek-1, m/min., m/s, yd/min., yd/s, ft/min., ft/s
Zählmodi
Gesamtumdrehungen, Meter, Feet, Yard
Anzahl Umdrehungen, Strecke in m
Zeitintervall in s, Impulspausendauer in s
Messdauer
0,5 s (über 120 min-1)
0,8 Sekunden oder Dauer zwischen Impulsen
0,1 Sekunden automatische Auswahl bei Maximal- und
Minimal-Erfassungsmodus
Lineargeschwindigkeit
0,2 bis 1 500 m/min
0,3 bis 1 500 Meter oder Äquivalent in Sekunden
Speicherkapazität
Erfassungsarten
Optische Erfassung
Drehzahl-Messbereich
3 bis 99 999 min-1
3 bis 99 999 min-1
Genauigkeit
±0,05% des Messwerts ±1 Stelle
±0,01% des Messwerts ±1 Stelle
Messabstand
50 bis 500 mm
50 bis 2 000 mm
Messwinkel
±45°
±80°
Laserklasse
Laserklasse 2
Laserklasse 2
Laser-Fernsensor
–
Optional TMRT 1-56
2 bis 20 000 min-1
Max. 50 000 min-1 für 10 s
Kontaktmessung
Drehzahl-Messbereich
Genauigkeit
±1% des Messwerts ±1 Stelle
±1% des Messwerts ±1 Stelle
Kontaktfühler
Fühler mit Kegelspitze, konischer Vertiefung und Rad im
Lieferumfang enthalten
komplett mit Kontaktkegel und Kontaktrad
Batterie
Betriebsdauer
Abmessungen
1 × 9 V Alkali, Typ IEC 6F22
4 × AAA Mikrozellen
12 Stunden Dauerbetrieb
24 Stunden Dauerbetrieb
160 × 60 × 42 mm
213 × 40 × 39 mm
Gewicht
160 g
170 g
0 bis 50 °C
0 bis 40 °C
AufbewahrungsTemperaturbereich
–10 bis +50 °C
–10 bis +50 °C
Anwendungs-Temperaturbereich
Luftfeuchtigkeit
Schutzart
10 bis 90 %, nicht kondensierend
10 bis 90 %, nicht kondensierend
IP 40
IP 40
103
Für die einfache, schnelle und kostengünstige Sichtkontrolle
SKF Stroboskope der TKRS Reihe
Die SKF Stroboskope TKRS 10 und TKRS 20 sind tragbar, kompakt und bedienerfreundlich. Sie
ermöglichen eine statische Darstellung der rotierenden Bewegungen und der Hubbewegungen
von Maschinenteilen. Der Anwender kann damit Gebläseschaufeln, Kupplungen, Zahnräder,
Werkzeugmaschinenspindeln, Riementriebe und ähnliche Anwendungsfälle im laufenden Betrieb
kontrollieren. TKRS Stroboskope sind für ODR-Programme nützlich und ein unentbehrliches
Werkzeug für Instandhaltungstechniker.
TKRS 10
TKRS 20
• Mit einer Blitzfrequenz von bis zu 12 500 Blitze/Minute ist das Gerät
für eine Vielzahl unterschiedlicher Anwendungsfälle geeignet
• Gut ablesbare LCD-Anzeige
• Xenon-Blitzröhre mit einer Mindestbetriebsdauer von 100 Millionen
Blitzen
• Ersatzblitzröhre im Lieferumfang enthalten (Verkürzung von
Ausfallzeiten)
• Bis zu 2,5 Stunden Dauerbetrieb mit einer Akku-Ladung
• Stromsparende LED-Lichtquelle erlaubt eine Mindestbetriebsdauer
von zwölf Stunden bei typischem Betriebsverhalten
• Helles und starkes Blitzlicht sorgt für eine gute Ausleuchtung auch
aus der Entfernung (bei gleichzeitiger Fokussierung auf den
relevanten Bereich); ideal für den Einsatz im Freien
• Blitzfrequenz von bis zu 300 000 Blitze/Minute – geeignet für die
meisten Hochdrehzahl-Anwendungsfälle. Lichtstarker Lampenmodus
für Routinekontrollen
• Mitgelieferter optischer Sensor erleichtert die Synchronisierung der
Blitzfolge und die Verwendung des Stroboskops als Drehzahlmesser
• Gut ablesbare LCD-Anzeige zeigt die Anwendereinstellungen an und
ermöglicht das einfache Abrufen von zehn anwenderspezifischen
Blitzfolgen
• Bei Verwendung des optionalen Kabels TKRS C1 kann das TKRS 20
an einen SKF Microlog Datensammler/-analysator angeschlossen
werden
Die Stroboskope aus der TKRS Reihe haben folgende
Eigenschaften:
• Ergonomische Bedientasten zur schnellen Einstellung der Blitzfolge
• Phasenverschiebungsmodus zur Ausleuchtung des Messobjekts in
der optimalen Messposition; besonders nützlich zur Kontrolle von
Zahnrädern und Gebläseschaufeln
• Anschlussgewinde für herkömmliche Kamerastative auf der
Unterseite
• Auslieferung in einem stabilen Tragekoffer einschließlich
Universalladegerät
104
Technische Daten
Kurzzeichen
TKRS 10
TKRS 20
Blitzfrequenzbereich optischer Sensor
k.A.
30 bis 100 000 B/min
Frequenzabweichung
±0,5 B/min, mindestens jedoch ±0,01% des
Messwerts
±1 B/min, mindestens jedoch ±0,01% des
Messwerts
Anzeigeauflösung
100 bis 9 999 B/min: Genauigkeit 0,1 B/min
10 000 bis 12 500 B/min: Genauigkeit 1 B/min
30 bis 9 999 B/min: Genauigkeit 0,1 B/min
10 000 bis 300 000 B/min; Genauigkeit: 1 B/min
Drehzahlmessbereich
40 bis 59 000 min-1
30 bis 300 000 min-1
Drehzahlabweichung
±0,5 min-1, mindestens jedoch ±0,01% des
Messwerts
±0,5 min-1, mindestens jedoch ±0,01% des
Messwerts
Blitzröhre
Xenon, 10 W
LED
Blitzdauer
9–15 µs
0,1°–5°
Blitzenergie
154 mJ pro Blitz
1 600 Lux bei 6 000 B/min in 0,2 m
Akku
NiMH, wiederaufladbar, austauschbar
NiMH, wiederaufladbar, austauschbar
Ladedauer
2–4 Stunden
2–4 Stunden
Betriebsdauer pro Akkuladung
2,5 Stunden bei 1 600 B/min,
1,25 Stunden bei 3 200 B/min
12 Stunden bei typischem Betriebsverhalten,
6 Stunden bei Verwendung des optischen Sensors
Netzteil
100–240 V, 50/60 Hz
100–240 V, 50/60 Hz
Anzeige
Alphanumerische LCD_Anzeige mit 2 Zeilen â
8 Zeichen
Alphanumerische LCD Anzeige mit 2 Zeilen â
8 Zeichen
Aktualisierung der Anzeige
kontinuierlich
kontinuierlich
Blitzfrequenzbereich
40 bis 12 500 Blitze pro Minute (B/min)
30 bis 300 000 Blitze pro Minute (B/min)
Bedientasten
Ein/Aus, ×2,
Triggersignal
Triggereingang
0–5 V TTL-Signal, Stereo-Klinkenstecker
0–5 V TTL-Signal, Stereo-Klinkenstecker,
Trigger-Auslöseverzögerung
Maximal 5 µs
Maximal 5 µs
Ausgangssignal
0–5 V TTL-Signal, Stereo-Klinkenstecker
0–5 V TTL-Signal, Stereo-Klinkenstecker
Gewicht
650 g
600 g
Anwendungs-Temperaturbereich
10 bis 40 °C
10 bis 40 °C
Aufbewahrungs-Temperatur
–20 bis +45 °C
–20 bis +45 °C
×1/2,
Phasenverschiebung, externes
Ein/Aus, ×2, ×1/2, Phasenverschiebung, externes
Triggersignal, Impulsdauer und Speicher
105
Schnelle und einfache Kontrolle mit Video-Funktion
SKF Endoskope der Serie TKES 10
SKF Endoskope sind kompakte tragbare Geräte zur Überprüfung von Maschinenteilen, mit denen sich sowohl Zeit als auch Geld sparen lässt, da die zu
kontrollierenden Teile für die Inspektion nicht mehr auseinandergebaut werden
müssen. Über den kompakten 3,5 Zoll-Monitor mit Hintergrundbeleuchtung
lassen sich Stand- und Videobilder speichern und erneut abrufen oder zum
Weiterleiten an andere Personen auch herunterladen. Für die verschiedenen
Anforderungen stehen drei Ausführungen zur Verfügung, die dank ihrer starken,
variablen LED-Lichtquelle auch Kontrollen in dunklen Bereichen erlauben.
• Die hochauflösende Miniatur-Kamera mit
bis zu 2-fachem digitalem Zoom bietet ein
deutliches, scharfes Vollbild.
• Erhältlich mit einer 1-m langen Glasfaserleitung in drei verschiedenen Ausführungen:
flexibel, halbflexibel oder mit Gelenkspitze.
• Der kleine Durchmesser (5,8 mm) mit
breitem Öffnungswinkel erlaubt auch den
Einsatz an schwer zugänglichen Stellen.
• Der im Lieferumfang enthaltene Seitensichtadapter ermöglicht die Inspektion
von z. B. Rohrwänden.
TKES 10F
Flexible
Glasfaserleitung
106
TKES 10S
Halbflexible
Glasfaserleitung
• Durch leistungsstarke Magnete und eine
Stativhalterung auf der Rückseite der
Einheit ist auch der „freihändige“ Einsatz
möglich.
• Auf der mitgelieferten SD-Karte können
bis zu 50 000 Fotos oder 120 Minuten
Videoaufnahmen abgespeichert werden.
• Längere flexible und halbflexible Glasfaserleitungen sind als Zubehör erhältlich.
• Lieferung im robusten Tragekoffer,
komplett mit allen erforderlichen Kabeln,
Universalladegerät und Reinigungsset.
TKES 10A
Glasfaserleitung
mit Gelenkspitze
Fotos und Videos können über das mitgelieferte USB Kabel an einen PC übertragen werden.
Technische Daten
Kurzzeichen
TKES 10F
TKES 10S
TKES 10A
Bildsensor
CMOS-Bildsensor
CMOS-Bildsensor
CMOS-Bildsensor
Auflösung (H × V)
– dynamisch
– statisch
640 × 480 Pixel
320 × 240 Pixel
640 × 480 Pixel
320 × 240 Pixel
320 × 240 Pixel
320 × 240 Pixel
Durchmesser der Sonde
5,8 mm
5,8 mm
5,8 mm
Länge der Sonde
1m
1m
1m
Öffnungswinkel
67°
67°
55°
Fokus
1,5–6 cm
1,5–6 cm
2–6 cm
Lichtquelle
4 White LED-Anzeige, einstellbar
(0–275 Lux/4 cm)
4 White LED-Anzeige, einstellbar
(0–275 Lux/4 cm)
4 White LED-Anzeige, einstellbar
(0–275 Lux/4 cm)
Betriebstemperatur
–20 bis +60 °C
–20 bis +60 °C
–20 bis +60 °C
Schutzart
IP 67
IP 67
IP 67
Glasfaserleitung und Lichtquelle
Flexible Glasfaserleitung
Halbflexible Glasfaserleitung
Glasfaserleitung mit Gelenkspitze
Monitor
Spannung
5 V DC
Anzeige
3,5 Zoll TFT LCD Monitor 320 × 240 Pixel
Schnittstelle
Mini-USB 1.1/AV out/AV in/
Batterie
(keine Wartung durch Bediener)
Wiederaufladbare Li-Polymer-Batterie (3,7 V).
2 Stunden Aufladen ergibt bis zu 4 Stunden Betriebsdauer.
Video-Ausgabeformat
NTSC und PAL
Aufnahmemedium
SD-Karte mit 2 GB: Speicherkapazität ±50 000 Fotos oder 120 Minuten
Videoaufnahmen (SD/SDHC-Karten bis zu 32 GB möglich).
Auflösung (H × V)
– Bildformat (JPEG)
– Videoaufnahmeformat (ASF)
640 × 480 Pixel
320 × 240 Pixel
Temperaturbereich
– Betrieb und Speicherung
– Laden der Batterie
-20 bis +60 °C
0 bis 40 °C
Funktionen
Momentaufnahmen, Videoaufnahmen, Bild- und Videobewertung über
die LCD-Anzeige, TV Out, Übertragung von Bildern und Videos von der
SD-Karte zum PC
107
Zur leichten Lokalisierung von Geräuschen in Wälzlagern und Maschinen
Elektronisches SKF Stethoskop TMST 3
Das SKF TMST 3 ist ein hochwertiges Akustikmessinstrument zur Lokalisierung
von Maschinenstörungen. Das Gerät umfasst ein Headset, zwei Tastspitzen
(70 und 220 mm lang) und eine robuste Transporttasche. Eine Demo-CD mit
den am häufigsten vorkommenden störenden Maschinengeräuschen liegt
ebenfalls bei; sie ermöglicht akustische Vergleiche mit realen Messungen.
• Anwenderfreundliche Bedienung, keine spezielle Schulung
erforderlich
• Leichte und ergonomische Ausführung für den Einhandbetrieb
• Die hervorragende Tonqualität hilft, mögliche Ursachen eines
Geräusches sicher festzustellen
• Der qualitativ hervorragende Kopfhörer gewährleistet optimale
Tonqualität auch in sehr lauten Umgebungen
• Die Demo CD sowie der Ausgang für analoge Aufnahmen
vereinfachen Analysen und Vergleiche
• Das Gerät wird mit zwei Messtastern geliefert, 70 und 220 mm,
wodurch sich nahezu jede Stelle erreichen lässt
• Durch die 32 stufige digitale Regelung der Lautstärke kann die
gewünschte Lautstärke eingestellt werden
Technische Daten
Kurzzeichen
TMST 3
30 Hz–15kHz
Batterie
4 × AAA/R03 (enthalten)
Betriebstemperatur
–10 bis +45 °C
Lebensdauer der Batterie
30 Stunden (Dauerbetrieb)
Lautstärke
regelbar in 32 Stufen
Abmessungen des Handapparats
220 × 40 × 40 mm
LED Anzeige
in Betrieb
Lautstärke
Batterie schwach
Länge des Messtasters
70 und 220 mm
Abmessungen Tragekoffer
360 × 260 × 115 mm
Gewicht
Gesamtgewicht
Gerät
Kopfhörer
1 600 g
162 g
250 g
Frequenzbereich
Maximaler Recorder Ausgang
250 mV
Kopfhörer
48 ohm (mit Gehörschutz)
Automatische Abschaltung
Ja, nach 2 Minuten
108
Geräuschmessung schnell und einfach
SKF Schalldruckmessgerät TMSP 1
Das SKF TMSP 1 ist ein qualitativ hochwertiges, tragbares Gerät, mit dem sich Geräusche
in Dezibel messen lassen. Umgebungsgeräusche können mit einem speziellen Mikrofon
(electret condenser microphone) lokalisiert und anschließend im Handgerät analysiert
werden. Umgebungsgeräusche lassen sich sowohl quantitativ als auch qualitativ überwachen.
Zum Lieferumfang des SKF Schalldruckmessgerätes TMSP 1 gehören neben einem
Tragekoffer ein spezieller Windschutz für das Mikrofon, ein Schraubenzieher zum Kalibrieren,
eine Buchse für externe Ausgänge sowie eine Alkaline Batterie.
• benutzerfreundlich und leicht zu bedienen, keine spezielle Schulung
erforderlich
• dBA und dBC Skalierung zur Messung allgemeiner- und
Niedrigfrequenzgeräusche fast aller Anwendungen
• Wahlmöglichkeit zwischen schnell und langsam, zur Messung
fluktuierender Geräusche auf normalem oder durchschnittlichem
Niveau
• vier verschiedene Maßanzeigen für fast alle Eventualitäten
• Hintergrundbeleuchtung für schlechte Lichtverhältnisse
• vierstellige LCD Konsole mit digitaler- und Balkendiagramm Anzeige
• max. und min. Funktionen für extreme Messungen
• Alarmfunktionen (Darunter/Darüber) zur Anzeige zu niedriger oder
zu hoher Geräusche
• Befestigungsmöglichkeit auf einem Stativ, sollte das Gerät für längere
Zeit in der gleichen Position verbleiben müssen
Technische Daten
Kurzzeichen
TMSP 1
31,5 Hz bis 8 KHz
Aussteuerungsbereich
50 dB
Messbereich
30 bis 130 dB
Batterie
9 V Alkaline IEC 6LR61
Anzeige
LCD
Batterielebensdauer
ca. 50 Stunden (mit Alkaline Batterie)
Digitalanzeige
4 Stellen, Auflösung: 0,1 dB
Zeitintervall: 0,5 s
Betriebstemperaturbereich
0 bis 40 °C
Balkendiagramm mit 50 Segmenten
Auflösung: 1 dB, Zeitintervall: 100 ms
Luftfeuchtigkeit
10 bis 90% RH
Betriebshöhe über NN
Bis zu 2 000 m über Normal-Null
Abmessungen
275 × 64 × 30 mm
Abmessungen Tragekoffer
530 × 180 × 85 mm
Gewicht
285 g einschl. Batterie
Gesamtgewicht
(einschl. Koffer)
1 100 g
Frequenzbereich
Analoganzeige
Erfassungsarten
Schnell (125 ms), Langsam (1 s)
Niveau
Ni = 30–80 dB, Med = 50–100 dB
Ho = 80–130 dB, Auto = 30–130 dB
Genauigkeit
±1,5 dB (ref 94 dB @ 1 KHz)
Konformität
IEC651 Typ 2, ANSI S1.4 Typ 2 für
Schalldruckmessgeräte
109
Leckagen an Druckluftleitungen schnell und einfach aufspüren
SKF Ultraschallsensor TMSU 1
Der SKF TMSU 1 ist ein qualitativ hochwertiges, benutzerfreundliches, sensibles Gerät, mit dem sich
undichte Stellen durch Ultraschall aufspüren lassen. Lecks entstehen durch Gase oder Flüssigkeiten,
die von einer Hochdruck- in eine Niedrigdruckumgebung fließen und dadurch Turbulenzen auslösen.
Diese Turbulenzen erzeugen Geräusche im Ultraschallbereich, die das TMSU 1 aufspüren kann. Der
Bediener führt das Gerät einfach an den lautesten Punkt und kann so das Leck genau lokalisieren.
Zum Lieferumfang des TMSU 1 gehören ein Ultraschall Detektor,
ein Kopfhörer, eine Gummidüse, Batterien sowie ein robuster
Werkzeugkoffer.
• Leichte kompakte Ausführung ermöglicht die Einhandbedienung
• Benutzerfreundlich und leicht zu bedienen, keine spezielle Schulung
erforderlich
• Durch Aufspüren und Reparatur von Luftlecks lässt sich der
Energieverbrauch deutlich reduzieren
• Der Sensor sitzt auf einem flexiblen Rohr, dadurch lassen sich auch
schwer zugängliche Messstellen erreichen
• Das Headset gewährleistet eine gute Wiedergabe auch in sehr lauter
Umgebung; dient auch als Gehörschutz
• Großer Betriebstemperaturbereich
Technische Daten
Kurzzeichen
TMSU 1
Ultraschallsensor
19 mm Durchmesser Zentralfrequenz
40 kHz
Frequenzbereich
38,4 kHz, ±2 kHz (–3 dB)
Batterie
Zwei Alkaline AA Batterien mit 1.5 V.
Bei Verwendung wiederaufladbarer
Batterien kann sich die Gebrauchsdauer
verkürzen
Batterielebensdauer
Üblicherweise 20 Stunden
Abmessungen
Gehäuse: 170 × 42 × 31 mm
Flexible Rohrlänge: 400 mm
Erweiterung
7 Niveaus: 20, 30, 40, 50, 60, 70
und 80 dB
Gewicht
0,4 kg einschl. Batterien
Betriebstemperaturbereich
–10 bis +50 °C
Hinweis: Das TMSU 1 ist nicht nach ATEX zugelassen
110
Einzigartige, zuverlässige und sichere Möglichkeit, Funkenerosionen in Elektromotorlagern zu erkennen
SKF Messgerät zum Erkennen von Funkenerosion, TKED 1
Das SKF Messgerät zum Erkennen von Funkenerosion (EDD Pen) ist ein einfach zu bedienendes
Handgerät zum Erkennen von Funkenerosionen in Elektromotorlagern. Funkenerosion entsteht
durch Spannungsentladung zwischen Antriebswelle und Erde durch das Wälzlager. Dadurch
kommt es zu einer elektrischen Erosion, sowie zur Beeinträchtigung des Schmierstoffs und
letztendlich zum Ausfall des Wälzlagers.
Elektromotoren mit variablem Frequenzantrieb sind wesentlich anfälliger
für Funkenerosion in Wälzlagern. Als Teil eines zustandsabhängigen
Instandhaltungsprogramms lassen sich mit Hilfe eines EDD Pens
stromdurchgangsgefährdete Wälzlager erkennen und so ungeplante
Maschinenstillstandszeiten vermeiden.
• Berührungslose Messtechnik erlaubt Messungen aus sicherer
Entfernung zu den Motoren. Das schützt den Bediener vor
umlaufenden Maschinenteilen
• SKF Technologie*
• Keine spezielle Schulung erforderlich
• Das Gerät erkennt Funkenerosion innerhalb von 10 Sekunden,
30 Sekunden oder unbegrenzt
• Hintergrundbeleuchtete Anzeige ermöglicht das Ablesen auch
bei schlechten Lichtverhältnissen
• Für den Einsatz in den meisten Industriebereichen geeignet,
Schutzart IP 55
• Standardmäßig mit Batterien, einer Ersatzantenne, Bildanleitung
und einem Transportbehälter
* Patent angemeldet
Technische Daten
Kurzzeichen
Batterie
Zeiteinstellung:
TKED 1
4,5 V
3 × Standard AAA Batterien (LR03, AM4)
– Einstellungen
10 Sekunden, 30 Sekunden
– Standardmäßig
oder unbegrenzt
Anwendungs- und
AufbewahrungsTemperaturbereich
0 bis 50 °C
–20 bis +70 °C
Schutzart
IP 55
Anzeige
LCD Messbereich: 0 bis 99 999.
Hintergrundbeleuchtung einstellbar und
Warnung bei schwacher Batterieleistung
Abmessungen Transportbehälter
(B x T x H)
255 × 210 × 60 mm
Gesamtgewicht
(einschl. Transportbehälter)
Verschmutzter Schmierstoff
durch Funkenerosion
Typische Riffelung bei
Funkenerosion in
Wälzlagern
0,4 kg
111
Zuverlässig und erschwinglich
SKF Machine Condition Indicator CMSS 200
Der SKF Machine Condition Indicator ist ein kompakter, wirtschaftlicher
Schwingungssensor mit Alarmanzeige zur permanenten Überwachung nichtkritischer Maschinen und Anlagen. Er ist ideal für Maschinen mit konstanten
Betriebsbedingungen, die bisher aus Kostengründen nicht überwacht wurden.
Das Gerät kann mit der Motorwarnleuchte eines Autos verglichen werden.
• Eine einfache und preiswerte Möglichkeit zur Anzeige des
Maschinenzustands in Anlagen, die nicht notwendigerweise
überwacht werden müssen
• Zeitersparnis durch Fokussierung auf die Ursachenanalyse und
Instandhaltung statt einer langwierigen Störungssuche
• Die Instandhaltungsintervalle von Maschinen in nicht kritischen
Betriebsbereichen lassen sich durch den SKF Machine Condition
Indicator z. B. von einem auf zwei Monate verlängern, und es genügt
eine einfache und zeitsparende Ablesung der LED-Leuchten
• Geschwindigkeitsmessungen zur Beurteilung des allgemeinen
Maschinenzustands
• Hüllkurvenbeschleunigungsmessungen zur Früherkennung von
Wälzlagerschäden
• Temperaturmessungen zur Anzeige außergewöhnlich großer Hitze
• Zwei Betriebsarten zur Abstimmung auf unterschiedliche
Maschinentypen
• Schutz vor Fehlalarmen durch Transientenanalyse und
Wiederholungsalgorithmus
Drei LEDs oben am Gerät zeigen den Maschinen- und Lagerzustand
an. Das Gerät, das zudem über eine Barcodefunktion mit
Seriennummer für Identifizierungszwecke verfügt, lässt sich
problemlos in jedes bedienergestützte Zuverlässigkeitsprogramm
(Operator Driven Reliability, ODR), Wartungsroutinen und geplante
Checkups integrieren. Der Boden aus rostfreiem Stahl unten an der
Einheit hat 1/4-28 Montagegewinde.
112
Der SKF Machine Condition Indicator wird über einen mitgelieferten
Magnetschlüssel angesprochen und programmiert. Der Schlüssel
aktiviert den SKF Machine Condition Indicator und ermöglicht den
Wechsel der Betriebsart, eine Einstellung der Vibrations-Grenzwerte,
die Quittierung der Alarme sowie ein Reset des Geräts.
Bestelldaten
Kurzzeichen
einschl.
CMSS 200-02-SL
2 × Akkubetriebene Einheiten
2 × CMAC 225 Magnetschlüssel
2 × CMAC 230 Montageadapter
(1/4-28 bis 1/4-28)
2 × CMAC 231 Montageadapter
(1/4-28 bis M8)
2 × CMAC 200-REF Referenzkarten
1 × Kurzmontageanleitung
1 × CD mit Produkthinweisen
CMSS 200-10-SL
10 × Akkubetriebene Einheiten
4 × CMAC 225 Magnetschlüssel
4 × CMAC 200-REF Referenzkarten
2 × Kurzmontageanleitungen
1 × CD mit Produkthinweisen
CMSS 200-50-SL
50 × Akkubetriebene Einheiten
10 × CMAC 225 Magnetschlüssel
10 × CMAC 200-REF Referenzkarten
5 × Kurzmontageanleitungen
1 × CD mit Produkthinweisen
Hinweis: Die Montageadapter sind nicht im 10er-Pack CMSS 200-10-SL bzw. 50er-Pack CMSS 200-50-SL enthalten und müssen deshalb separat bestellt werden.
Zubehör
Kurzzeichen
CMAC 225-10
Magnetschlüssel, 10er-Pack
CMAC 230-10
Montageadapter (1/4-28 bis 1/4-28), rostfreier Stahl, 10er-Pack
CMAC 230-50
Montageadapter (1/4-28 bis 1/4-28), rostfreier Stahl, 50er-Pack
CMAC 231-10
Montageadapter (1/4-28 bis M8), rostfreier Stahl, 10er-Pack
CMAC 231-50
Montageadapter (1/4-28 bis M8), rostfreier Stahl, 50er-Pack
CMAC 9600-01
Werkzeugsatz für versenkte 1/4-28 Montage
CMAC 9600-02
Werkzeugsatz für versenkte M8 × 1,25 Montage
CMCP 210
Acrylklebstoff-Bypacks*
CMAC 240-10
Montagepad, 25,4 mm Durchmesser × 6,4 mm dick, rostfreier Stahl, 10er-Pack
CMAC 240-50
Montagepad, 25,4 mm Durchmesser × 6,4 mm dick, rostfreier Stahl, 50er-Pack
CMAC 241-10
Montagepad, 25,4 mm Durchmesser × 9,5 mm dick, rostfreier Stahl, 10er-Pack
CMAC 241-50
Montagepad, 25,4 mm Durchmesser× 9,5 mm dick, rostfreier Stahl, 50er-Pack
*Für dieses Produkt gelten Versandbeschränkungen.
Technische Daten
Kurzzeichen
CMSS 200
Wälzlagermessung
Hüllkurvenbeschleunigung zur
Früherkennung von Lagerschäden
der Stufe 3 bei Drehzahlen zwischen
900 und 3 600 min-1
Messbereich der MaschinenOberflächentemperatur
–20 bis +105 °C
Schutzart
IP 69K, für raue Industrieumgebungen
Alarmsystem
Drei LEDs (grün, rot und orange)
Montage
Verschraubung oder Verklebung mit
Epoxid (Schrauben nicht im 10er- und
50er-Pack enthalten)
Drehzahlmessung
10 Hz bis 1 kHz / Mindestdrehzahl
900 min-1
Interner
Betriebstemperaturbereich
–20 bis +85 °C
Aktivierungsmuster
Acht Einschaltungen pro Tag
Batterie – Typ und
Lebensdauer
Nicht austauschbare Lithiumbatterie mit
3 Jahren Mindestbetriebsdauer (bei
Abwesenheit unbestätigter Alarme)
Gehäuse
Weiße robuste Kunststoffhaube aus
PC/PET-Blend (Bayer Makroblend UT
1018-1000) und Grundplatte aus
nichtrostendem Stahl
Gewicht
120 g
1/4 -28
Montagebohrung
68 mm
34 mm
113
Maschinenüberwachung leicht gemacht
SKF Condition Advisor CMAS 100-SL
Erlaubt die einfache, schnelle und präzise Zustandsprüfung für umlaufende Maschinen
im gesamten Werk. Durch die Ausstattung des Instandhaltungs- und Bedienpersonals
mit diesem robusten, ergonomischen und bedienerfreundlichen Gerät können
Maschinenstörungen frühzeitig erkannt und behoben werden. Oft lassen sich so
teure Stillstandszeiten vermeiden.
Mehrere Messungen mit einem einzigen Gerät
Der SKF Condition Advisor erfasst die Gesamtschwingungsmuster und
vergleicht sie mit intern gespeicherten ISO-Richtlinien. Dadurch können
strukturelle und drehzahlspezifische Probleme wie Unwuchten,
Fluchtungsfehler oder lockere Teile erkannt werden. Bei Überschreiten der
Richtlinien gibt das Gerät Warn- bzw. Gefahrenhinweise aus. Für höhere
Frequenzen misst der Condition Advisor die Hüllkurvenbeschleunigung.
Erhöhte Messwerte infolge von Wälzlager- oder Zahneingriffsproblemen
werden mit anerkannten Lagerschwingungs-Richtlinien abgeglichen.
Auf dieser Grundlage entscheidet das Gerät, ob die Messdaten noch
unbedenklich sind oder auf einen möglichen Lagerschaden hinweisen.
Zusätzlich erkennt der integrierte Infrarotsensor ungewöhnliche
Wärmemuster.
Der Anwender erhält so eine Vielzahl präziser und zuverlässiger Daten,
die als Entscheidungsgrundlage für die Instandhaltungsplanung dienen
und die Früherkennung, Bestätigung und präzise Trendbestimmung von
Lager- und Maschinenstörungen ermöglichen.
• Zeitersparnis durch gleichzeitige Messung von Drehzahl,
Hüllkurvenbeschleunigung und Temperatur
• Schwingungsanalyse für umlaufende Industriemaschinen
• Leichtes, kompaktes und ergonomisches Gerät, kann am Gürtel
befestigt und in Taschen bzw. Werkzeugsätzen aufbewahrt werden
• Sehr robust; zugelassen nach Schutzart IP 54 für Industrieumgebungen
• Schnelle und einfache Einrichtung und Bedienung; lichtstarkes
Display für gute Anzeige auch bei schlechten Lichtverhältnissen
und im direkten Sonnenlicht; kostenlose Online-Schulungen über
SKF @ptitude Exchange
• Warn- und Gefahrenhinweise verbessern die Diagnosesicherheit
• Effizienter, wirtschaftlicher und umweltverträglicher Betrieb;
10 Betriebsstunden mit einer Akkuladung
• Geeignet für Anschluss an Standardbeschleunigungsmesser
(Konstantstrom 100 mV/g ); optionaler externer Sensor für schwer
zugänglich Standorte und zur besseren Reproduzierbarkeit von
Präzisionsmessungen
• Menüsprache wahlweise in Deutsch, Englisch, Französisch,
Portugiesisch, Spanisch oder Schwedisch
Weitere Informationen finden Sie in unserer Druckschrift 10549 EN.
114
Technische Daten
Kurzzeichen
Schwingungsaufnehmer
CMAS 100-SL
Intern: Piezoelektrischer
Beschleunigungsaufnehmer
Extern: Anschluss für StandardBeschleunigungsmesser (100 mV/g
Konstantstrom)
Messungen
Geschwindigkeit
Bereich: 0,7 bis 65,0 mm/s (RMS)
(Spitzenwert-Äquivalent) nach ISO 10816
Frequenz: 10 bis 1 000 Hz, nach ISO 2954
Hüllkurvenbeschleunigung
Bereich: 0,2 bis 50 gE
Frequenz: Band 3 (500 bis 10 000 Hz)
Temperatur
Bereich: –20 bis +200 °C
Genauigkeit Infrarottemperatur: ±2 °C
Abstand: Kurz, max. 10 cm von
Messobjekt
Betriebstemperaturbereich
Im Betrieb: –10 bis +60 °C
Während des Aufladens: 0 bis 40 °C
Lagertemperatur
Kürzer als ein Monat: –20 bis +45 °C
1 bis 6 Monate: –20 bis +35 °C
Feuchtigkeit
95% relative Luftfeuchtigkeit,
nicht kondensierend
Schutzart
IP 54
Zulassungen
CE (Certified Engineering)
Fallprüfung
2m
Gewicht
125 g
Abmessungen
200 × 47 × 25 mm
Akkukapazität
550 mAh
Akkugebrauchsdauer
10 Stunden ohne Aufladen
(ca. 1000 Messungen)
Mit externem Sensor:
Bis zu 55% kürzere Akkubetriebsdauer
Stromversorgung
externer Sensor
Spezifikationen Ladegerät
24 V DC bei 3,5 mA
Universalladegerät für Steckdose
Eingang: 90 bis 264 VAC, 47 bis 60 Hz
Ausgang: 5 VDC; 3 bis 4 Stunden für eine
Aufladung
Zur einfachen Ortung von Ultraschallquellen
Ultraschallmessgerät Inspector 400-K
Das Ultraschallmessgerät Inspector, Modell CMIN 400-K nimmt
hochfrequente Tonschwingungen auf, wie sie von Maschinen im Betrieb,
Leckstellen oder Funkenüberschlägen ausgehen können. Das Eingangssignal
wird elektronisch umgesetzt und über einen Kopfhörer hörbar gemacht,
bzw. auf einer Skala angezeigt.
• Spürt Leckstellen in Über- und Unterdrucksystemen auf, z. B. in Druckluftanlagen
• Prüft schnell und genau Dampfleitungen und -ventile
• Spürt Funkenüberschläge, Kriechströme und Koronaentladungen auf
• Prüft Geräusche in Wälzlagern, Pumpen, Motoren und Kompressoren usw.
• Messbereich 20-100 kHz, zentriert bei 38-42 kHz
• Zehnstufige rote LED-Skala
Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Druckschrift 10549 EN.
115
SKF Schmierstoffe
SKF Schmierstoffauswahl
SKF Schmierfett-Auswahltafel
Wälzlagerfett
– SKF LGMT 2
– SKF LGMT 3
– SKF LGEP 2
– SKF LGWA 2
– SKF LGGB 2
– SKF LGBB 2
– SKF LGLT 2
– SKF LGWM 1
– SKF LGWM 2
– SKF LGEM 2
– SKF LGEV 2
– SKF LGHB 2
– SKF LGHP 2
– SKF LGET 2
Lebensmittelverträgliche SKF Schmierstoffe
– SKF LGFP 2
– SKF LGFS 00
– SKF LGFD 2
– SKF LGFC 1
– SKF LGFT 2
– SKF LFFH 46
– SKF LFFH 68
– SKF LFFG 220
– SKF LFFG 320
– SKF LFFM 80
– SKF LHFP 150
– SKF LFFT 220
– SKF LDTS 1
Spezialschmierstoffe
– SKF LESA 2
– SKF LEGE 2
– SKF LMCG 1
– SKF LGLS 0
– SKF LHMT 68
– SKF LHHT 265
Technische Daten
116
120
122
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
145
146
146
147
147
147
148
149
149
150
150
151
151
152
Lagerungswerkzeuge
Ölstation156
SKF Schmierfett-Füllpumpen LAGF Reihe
157
SKF Lager-Befetter VKN 550
157
Umfüllwerkzeuge
Schlauchtrommeln der Reihen TLRC und TLRS
Werkzeuge zur manuellen Fettabgabe
SKF Handhebel-Schmierpressen
SKF Schmierfett-Mengenmessgerät LAGM 1000E
SKF Anschlussteilesatz LAGS 8
SKF Schmiernippelsatz LAGN 120
SKF Schmiernippel-Montagekappen- und Etikettensatz TLAC 50
Fettbeständige SKF Einweg-Schutzhandschuhe TMBA G11D
SKF Schmierfettpumpen LAGG Reihe
158
159
160
161
161
162
162
163
Werkzeuge zur automatischen Fettabgabe
SKF LAGD Reihe
166
SKF TLSD Reihe
168
SKF TLMR Reihe
170
Zubehör172
SKF LAGD 400 und LAGD 1000
174
Oilabgabe und -überprüfung
Ölbehälter und Zubehör der LAOS Reihe
SKF Ölstandswächter LAHD Reihe
Hilfsmittel für das Schmierungsmanagement
SKF Grease Test Kit TKGT 1
SKF Oil Check Monitor TMEH 1
Schmierungssoftware
LubeSelect für SKF Schmierfette
SKF Lubrication Planner
DialSet – Das Schmierfristen-Berechnungsprogramm
175
176
178
179
180
180
181
Schmierung
SKF Schmierstoffe
120
Lagerungswerkzeuge156
Umfüllwerkzeuge158
Werkzeuge zur manuellen Fettabgabe
159
Werkzeuge zur automatischen Fettabgabe
164
Oilabgabe und -überprüfung 175
178
Hilfsmittel für das Schmierungsmanagement
Schmierungssoftware180
Hilfsmittel
für das
Schmierungs­‑
management
Schmierstoffe
Automatische
Schmierstoffgeber
Manuelle
Schmierungshilfs‑
mittel
Schmierungs­
software
117
Schmierung
Über 36 Prozent aller vorzeitigen Lagerausfälle sind auf
unzureichende Schmierung zurückzuführen.
Werden auch Verunreinigungen als Störfaktor berücksichtigt, steigt der Anteil sogar auf
weit über 50 Prozent. Reinheit und eine angemessene Schmierung haben daher großen
Einfluss auf die Lagergebrauchsdauer.
Was das richtige Schmierungsprogramm für Sie bedeuten kann:
Verbesserung von ...
Reduzierung von ...
• Produktivität
• Zuverlässigkeit
• Verfügbarkeit und
Haltbarkeit
• Maschinenverfügbarkeit
• Instandhaltungsintervallen
• Sicherheit
• Arbeitsschutz
• Nachhaltigkeit
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Energieverbrauch durch Reibung
Wärmeerzeugung durch Reibung
Verschleiß durch Reibung
Geräusch durch Reibung
Stillstand
Betriebskosten
Produktverunreinigung
Instandhaltungs- und Reparaturkosten
Schmierstoffverbrauch
Korrosion
Von der Schmierung zum Schmierungsmanagement
Ein gutes Schmierungsprogramm lässt sich durch Anwendung des
5R-Ansatzes definieren:
„Der richtige Schmierstoff, in der richtigen Menge, zum richtigen
Zeitpunkt, an der richtigen Stelle und mit dem richtigen
Schmierverfahren.“
Für diesen einfachen und logischen Ansatz ist jedoch ein detaillierter
Maßnahmenplan erforderlich, der eine Reihe unterschiedlicher Aspekte
umfassen muss:
•
•
•
•
•
•
•
•
118
Logistik und Lieferkette
Auswahl der Schmierstoffe
Lagerung, Umfüllen und Abgabe von Schmierstoffen
Arbeitsplanung und -vorbereitung für die Schmierung
Anwendungsverfahren für Schmierstoffe
Schmierstoffanalyse und -zustandsüberwachung
Schmierstoffentsorgung
Schulungen
Auswahl der
Schmierstoffe
Lagerung der
Schmierstoffe
Schmierstoffumfüllung
Schmierstoffabgabe
Schmierstoffentsorgung
Schmierstoffüberwachung
Die Auswahl des richtigen Schmierfetts für ein Lager ist eine wichtige
Entscheidung, denn das Lager muss die Spezifikationen der Anwendung
erfüllen. Nutzen Sie SKF LubeSelect für die Auswahl des richtigen
Schmierstoffs.
Mangelnde Sorgfalt oder auch fehlende Kenntnisse führen oft dazu,
dass sich in den Schmierstoffen während der Lagerung, beim Umfüllen
oder bei Servicearbeiten Schmutzpartikel absetzen. Um das
Verschmutzungsrisiko bei der Lagerung und beim Umfüllen zu senken,
sollten Sie Ölbehälter und Zubehör der LAOS Reihe nutzen. Für die
Abgabe von Schmierfetten steht eine Vielzahl von SKF
Schmierfettpumpen, SKF Schmierfett-Füllpumpen und SKF LagerBefetter zur Auswahl. Für eine sachgerechte Schmierstoffabgabe
empfehlen sich SKF Handhebel-Schmierpressen und die SKF Einzelund Mehrpunkt-Schmierstoffgeber. SKF DialSet unterstützt Sie bei der
richtigen Einstellung der Schmierstoffgeber.
SKF bietet die folgenden Hilfsmittel für die Schmierstoffüberwachung an:
SKF Ölstandswächter, SKF Oil Check Monitor und das SKF Grease Test Kit.
Schmierungsmanagement
Während das Betriebsmittelmanagement die Instandhaltung um eine wichtige Dimension erweitert,
erweitert das Schmierungsmanagement die Schmierungsperspektive. Dieser Ansatz trägt zu einer
Verbesserung der Maschinenzuverlässigkeit bei gleichzeitiger Reduzierung der Gesamtkosten bei.
SKF Schmierungsmanagement-Prozess
SKF Kundenbedarfsanalyse
- Schmierungsmanagement
SKF
Lubrication
Audit
Verbesserungsvorschlag
• SKF Kundenbedarfsanalyse: Die Zustandsbewertung dauert in der
Regel einen Tag und bietet eine Übersicht über die Ausgereiftheit
des Schmierungsprogramms
• SKF Lubrication Audit: Detaillierte Zustandsbewertung. Die
Zustandsbewertung dauert in der Regel fünf Tage und bietet eine
eingehende Analyse des Schmierungsprogramms
Entwurf und
Umsetzung
Optimierung
• Verbesserungsvorschlag: Ausformulierung spezieller Aktivitäten
• Entwurf und Umsetzung: Realisierung der vorgeschlagenen
Aktivitäten
• Optimierung: Neubewertung und Umsetzung zusätzlicher
Verbesserungsvorschläge
119
SKF Schmierstoffe
SKF Schmierstoffe bieten wichtige Wettbewerbsvorteile:
• Sie wurden für hervorragende Leistungen unter realen
Bedingungen entwickelt und werden entsprechend geprüft.
• In den Produktdaten sind spezifische Prüfergebnisse aufgeführt,
um die Auswahl zu erleichtern.
• Durch strenge Qualitätskontrollen aller Chargen wird eine
einheitliche Leistung gewährleistet.
• Durch die Qualitätskontrolle kann SKF eine Haltbarkeit* von
fünf Jahren ab Herstellungsdatum gewährleisten.
Produktionsabläufe und Rohstoffe haben großen Einfluss auf
die Eigenschaften des Schmierfetts und damit auch auf die
Schmierungsleistung. Da es praktisch unmöglich ist, Schmierfette
nur aufgrund ihrer Zusammensetzung auszuwählen oder zu
vergleichen, müssen spezielle Leistungsprüfungen durchgeführt
werden. In über 100 Jahren hat SKF umfangreiches Wissen über die
Zusammenhänge von Schmierstoffen, Werkstoffen und Oberflächen
erworben.
Durch dieses Wissen konnte SKF oft die Branchenstandards für
Wälzlagerschmierstoffprüfungen definieren. Emcor, ROF, ROF+, V2F,
R2F und Bequiet und andere Prüfungen wurden von SKF für die
Leistungsbewertung von Schmierstoffen unter Lagerbetriebsbedingungen entwickelt. Viele dieser Prüfungen werden heute von
Schmierstoffherstellern weltweit anerkannt und selbst genutzt.
SKF Engineering and Research Centre in den Niederlanden
* Das Lebensmittel verträgliche SKF Schmierfett LGFP 2 wird mit einer Haltbarkeit
von zwei Jahren ab Herstellungsdatum angeboten.
SKF Schmierstoffauswahl
Die Auswahl des richtigen Schmierfetts kann eine komplexe Angelegenheit sein.
SKF hat eine Reihe von Hilfsmitteln für die Schmierstoffauswahl entwickelt.
Dazu gehören übersichtliche, nach Anwendungsfällen geordnete Tabellen,
aber auch komplexe Softwareprogramme, die eine Schmierfettauswahl
nach genau definierbaren Betriebsbedingungen ermöglichen.
Die SKF Schmierfett-Auswahltafel enthält Vorschläge auf Basis der am
häufigsten verwendeten Schmierfette in typischen Anwendungsfällen.
120
Schmierfettauswahl – die Grundlagen
Geeignet für:
LGMT 2
Allgemeine Anwendungsfälle
Erwartete Lagertemperatur dauerhaft >100 °C
LGHP 2
Hohe Temperaturen
Erwartete Lagertemperatur dauerhaft >150 °C,
Strahlenbeständigkeit erforderlich
LGET 2
Extrem hohe Temperaturen
Niedrige Umgebungstemperaturen (–50 °C),
erwartete Lagertemperatur <50 °C
LGLT 2
Niedrige Temperaturen
Stoßbelastungen, hohe Belastungen,
häufiges Anlaufen / Herunterfahren
LGEP 2
Hohe Belastungen
Lebensmittelverarbeitende Anlagen
LGFP 2
Lebensmittelverarbeitung
Biologisch abbaubar,
geringe Toxizität erforderlich
LGGB 2
Biologisch abbaubar
Drehzahl = M, Temperatur = M und Belastung = M
Nicht geeignet für:
Hinweis: – Bei relativ hohen Umgebungstemperaturen sollte LGMT 3 statt LGMT 2 verwendet werden.
– Für spezielle Betriebsbedingungen vgl. Auswahltabelle für SKF Schmierfette.
Stehen umfangreichere Daten wie Drehzahl, Temperatur und Lastbedingungen
zur Verfügung, sollte die Fettauswahl mit SKF LubeSelect erfolgen.
Weiterführende Informationen finden Sie auf www.aptitudeexchange.com.
In der SKF Schmierfett-Auswahltafel sind alle SKF Schmierfette aufgeführt.
Sie berücksichtigt die wichtigsten Auswahlparameter wie Temperatur, Drehzahl
und Belastung, sowie grundlegende zusätzliche Leistungsdaten.
Lager-Betriebsparameter
Temperatur
Belastung
L
= Niedrig
<50 °C
(120 °F)
VH
= Sehr hoch
C/P <2
M
= Mittel
50 bis 100 °C
(120 bis 230 °F)
H
= Hoch
C/P ~4
H
= Hoch
>100 °C
(210 °F)
M
= Normal
C/P ~8
EH
= Extrem hoch
>150 °C
(300 °F)
L
= Leicht
C/P ≥15
C/P = BelastungsverhältnisC = dynamische Tragzahl, kN
P = äquivalente dynamische Lagerbelastung, kN
Drehzahlkennwert
für Kugellager
Drehzahlkennwert
für Rollenlager
SRB/TRB/CARB
CRB
EH
= Extrem hoch
n dm über 700 000
H
= Hoch
n dm über 210 000
n dm über 270 000
VH
= Sehr hoch
n dm bis zu 700 000
M
= Mittel
n dm bis zu 210 000
n dm bis zu 270 000
H
= Hoch
n dm bis zu 500 000
L
= Niedrig
n dm bis zu 75 000
n dm bis zu 75 000
M
= Mittel
n dm bis zu 300 000
VL
= Sehr niedrig
n dm unter 30 000
n dm unter 30 000
L
= Niedrig
n dm unter 100 000
n dm = Drehzahl, min-1 x 0,5 (D+d), mm
121
SKF Schmierfett-Auswahltafel
Fett
122
Beschreibung
Anwendungsbeispiele
LGMT 2
Allgemeine Anwendungen
(Industrie und Automotive)
LGMT 3
Temperaturbereich 1)
Temp.
Drehzahl
LTL
HTPL
Radlager, Förderanlagen und Gebläse
Kleine Elektromotoren
–30 °C
(–20 °F)
120 °C
(250 °F)
M
M
Allgemeine Anwendungen
(Industrie und Automotive)
Lager mit d>100 mm
Senkrechte Welle oder mitlaufender Lageraußenring
Radlager für Pkw, Lkw und Auflieger
–30 °C
(–20 °F)
120 °C
(250 °F)
M
M
LGEP 2
Extreme Drücke
Sieb- und Pressenpartie von Papierfabriken
Arbeitswalzenlager in der Stahlproduktion
–20 °C
(–5 °F)
110 °C
(230 °F)
M
L bis M
LGWA 2
Breiter Temperaturbereich 4),
extreme Drücke
Radlager in Pkw, Anhängern und Lkw
Waschmaschinen
Elektromotoren
–30 °C
(–20 °F)
140 °C
(285 °F)
M bis H
L bis M
LGFP 2
Lebensmittelverträglich
Lebensmittelverarbeitungsanlagen
Einwickelmaschinen
Abfüllanlagen
–20 °C
(–5 °F)
110 °C
(230 °F)
M
M
LGGB 2
Biologisch abbaubar,
niedrige Toxizität 3)
Land- und forstwirtschaftliche Geräte
Bau- und Erdbaumaschinen
Wasseraufbereitung und Verrieselung
–40 °C
(–40 °F)
90 °C
(195 °F)
L bis M
L bis M
LGBB 2
Schmierfett für Schaufeln
und Schwenklager von
Windenergieanlagen
Drehverbindungen (Schaufeln und Schwenklager)
von Windenergieanlagen
–40 °C
(–40 °F)
120 °C
(250 °F)
L bis M
VL
LGLT 2
Niedrige Temperaturen,
extrem hohe Drehzahlen
Textil- und Werkzeugmaschinenspindeln
Kleine Elektromotoren und Roboter
–50 °C
(–60 °F)
110 °C
(230 °F)
L bis M
M bis EH
LGWM 1
Extreme Drücke,
niedrige Temperaturen
Hauptantriebswelle von Windenergieanlagen
Zentralschmiersysteme
Axial-Pendelrollenlager
–30 °C
(–20 °F)
110 °C
(230 °F)
L bis M
L bis M
LGWM 2
Hohe Belastungen,
breiter Temperaturbereich
Hauptantriebswelle von Windenergieanlagen
Schwere Geländefahrzeuge und Schiffsbau
Anwendungen, die Schnee ausgesetzt sind
–40 °C
(–40 °F)
110 °C
(230 °F)
L bis M
L bis M
LGEM 2
Hohe Viskosität und
Festschmierstoffe
Backenbrecher
Baumaschinen
Vibrierende Maschinen
–20 °C
(–5 °F)
120 °C
(250 °F)
M
VL
LGEV 2
Extrem hohe Viskosität mit
Festschmierstoffen
Zapfenlager
Stützrollen und Druckrollen von Drehöfen und Trocknern
Drehkranzlager
–10 °C
(15 °F)
120 °C
(250 °F)
M
VL
LGHB 2
EP, hohe Viskosität,
hohe Temperaturen 5)
Stahl/Stahl-Gelenklager
Trockenpartie von Papierfabriken
Arbeitswalzenlager und Stranggießanlagen in der Stahlproduktion
–20 °C
(–5 °F)
150 °C
(300 °F)
M bis H
VL bis M
LGHP 2
Hochleistungsfett
aus Polyharnstoff
Elektromotoren
Gebläse, auch für hohe Drehzahlen
Kugellager für hohe Drehzahlen bei mittleren und hohen
Temperaturen
–40 °C
(–40 °F)
150 °C
(300 °F)
M bis H
M bis H
LGET 2
Extreme Temperaturen
Backtechnik (Öfen)
Waffelbacköfen
Textiltrockner
–40 °C
(–40 °F)
260 °C
(500 °F)
VH
L bis M
1) L
TL = Unterer Temperaturgrenzwert
HTPL = Empfohlener Grenzwert für die höchste zulässige Betriebstemperatur
2) mm2/s bei 40 °C = cSt.
3) LGGB 2 ist kurzzeitig einsetzbar bis 120 °C.
4) LGWA 2 ist kurzzeitig einsetzbar bis 220 °C.
5) LGHB 2 ist kurzzeitig einsetzbar bis 200 °C.
Lithiumseife / Mineralöl
2
110
●
L bis M
Lithiumseife / Mineralöl
3
120
+
H
Lithiumseife / Mineralöl
2
200
●
L bis H
Lithium-Komplexseife /
Mineralöl
2
185
●
L bis M
Aluminium-Komplex /
medizinisch weißes Öl
2
130
●
M bis H
Lithium-Kalzium-Seife /
synthetisches Esteröl
2
110
●
M bis H
Lithium-Komplexseife /
synthetisches PAO-Öl
2
68
L
Lithiumseife /
Synthetisches PAO-Öl
2
18
H
Lithiumseife / Mineralöl
1
200
L bis H
Kalzium-SulfonatKomplex-Seife /
Synthetisches PAO-Öl /
Mineralöl
2
80
●
H bis VH
Lithiumseife / Mineralöl
2
500
H bis VH
Lithium-Kalzium-Seife /
Mineralöl
2
L bis VH
Kalzium-SulfonatKomplex-Seife /
Mineralöl
L bis M
H bis VH
●
●
Starke
Schwin­
gungen
Stoßbelastungen oder
häufiges
Anlaufen
Korrosionsschutz
+
+
+
●
●
+
+
+
●
●
+
+
+
+
+
+
●
+
+
+
+
●
●
+
+
●
+
+
+
+
+
●
+
+
+
+
1020
●
+
+
+
+
2
400
●
+
+
+
+
Di-Polyharnstoff /
Mineralöl
2 bis 3
96
+
●
●
+
PTFE / synthetisches,
fluoriertes Polyetheröl
2
400
●
●
●
●
●
+
+
+
● = Geeignet
+ = Empfohlen
Hohe Temperaturen
L bis M
Schnelle Au- Schwenk­
ßenringdre- bewegungen
hung
Niedrige Temperaturen
Kinematische Senkrechte
Viskosität des Welle
Grundöls 2)
Schmierfette für allgemeine Anwendungsfälle
NLGI
Hohe Belastungen
Dickungsmittel /
Grundöl
Spezielle Anforderungen
Belastung
123
LGMT 2
LGMT 3
LGEP 2
LGWA 2
LGGB 2
LGFP 2
Allgemeine
Anwendungen
(Industrie und
Automotive)
Allgemeine
Anwendungen
(Industrie und
Automotive)
Extreme Drücke
Breiter
Temperaturbereich
extreme Drücke
Lebensmittelverträglich
Biologisch
abbaubar,
niedrige Toxizität
DIN 51825 Bezeichnung
K2K-30
K3K-30
KP2G-20
KP2N-30
K2G-20
KPE 2K-40
Konsistenz (NLGI-Klasse)
2
3
2
2
2
2
Dickungsmittel
Lithium
Lithium
Lithium
LithiumKomplexseife
AluminiumKomplex-Seife
LithiumKalzium-Seife
Farbe
Rotbraun
Gelbbraun
Hellbraun
Amber
Transparent
Grauweiß
Grundöl
Mineralöl
Mineralöl
Mineralöl
Mineralöl
Medizinisch
reines Weißöl
Synthetisches
Esteröl
Temperaturbereich
–30 bis +120 °C
–30 bis +120 °C
–20 bis +110 °C
–30 bis +140 °C
–20 bis +110 °C
–40 bis +90 °C
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
>180 °C
>180 °C
>180 °C
>250 °C
>250 °C
>170 °C
Kinematische Viskosität des Grundöls
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
110
11
120–130
12
200
16
185
15
130
7,3
110
13
265–295
+50 max.
(325 max.)
220–250
280 max.
265–295
+50 max.
(325 max.)
265–295
+50 max.
(325 max.)
265–295
+30 max.
265–295
+50 max.
(325 max.)
Mechanische Stabilität
Walkstabilität, 50 Stunden bei 80 °C, 10–1 mm
SKF V2F-Test
+50 max.
‘M’
295 max.
'M'
+50 max.
'M'
+50 max. Änderung
'M'
Korrosionsschutz
Emcor: – ISO 11007
– Wasserausspülprüfung
– Salzwasserprüfung (100% Meerwasser)
0–0
0–0
0–1*
0–0
0–0
0–0
0–0
1–1*
0–0
0–0*
0–0
0–0
Verhalten gegenüber Wasser
DIN 51 807/1, 3 Stunden bei 90 °C
1 max.
2 max.
1 max.
1 max.
1 max.
0 max.
Ölabscheidung
DIN 51 817, 7 Tage bei 40 °C, statisch, %
1–6
1–3
2–5
1–5
1–5
0,3–3
Bestanden,
120 °C
Bestanden,
120 °C
Bestanden,
120 °C
Bestanden,
100 °C
2 max.
110 °C
2 max.
130 °C
2 max.
2 max.
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137
60 Hübe, 10–1 mm
100 000 Hübe, 10–1 mm
Schmierfähigkeit
SKF R2F, Laufprüfung B bei 120 °C
SKF R2F, Kältekammertest (–30 °C bis +20 °C)
Kupferkorrosion
DIN 51 811, 110 °C
Wälzlagerfettgebrauchsdauer
SKF R0F-Prüfung Lebensdauer
L50 bei 10.000 min-1, Stunden
1 000 min.,
130 °C
EP-Leistung
Verschleißnarbe DIN 51350/5, 1.400 N, mm
Vierkugelapparat, Schweißkraft DIN 51350/4, N
1,4 max
2 800 min.
Reibkorrosion
ASTM D4170 FAFNIR-Test bei –20 °C, +25 °C, mg
5,7*
Niedriges Reibungsmoment
IP186, Anlaufmoment, m Nm*
IP186, Betriebsmoment, m Nm*
Gebindegrößen
+70 max.
(350 max.)
Bestanden,
100 °C*
1 000,
110 °C
>300,
120 °C
1,6 max.
2 600 min.
1 100 min.
1,8 max.
2 600 min.
98, –30 °C
58, –30 °C
145, –30 °C
95, –30 °C
70, –20 °C
45, –20 °C
40, –30 °C
30, –30 °C
137, –30 °C
51, –30 °C
Tube 35g und 200 g
Kartusche 420 ml
Fass 1 kg, 5 kg, 18 kg,
50 kg, 180 kg
Kartusche 420 ml
Fass 0,5 kg, 1 kg,
5 kg, 18 kg, 50 kg,
180 kg, TLMR
Kartusche 420 ml
Fass 1 kg, 5 kg,
18 kg, 50 kg, 180 kg
TLMR
Tube 35g und 200g
Kartusche 420 ml
1 kg, 5 kg, 18 kg,
50 kg, 180 kg
LAGD, TLSD, TLMR
Kartusche 420 ml
1 kg, 18 kg, 180 kg
LAGD, TLSD, TLMR
Spezielle Anforderungen
* Typischer Wert
124
Kartusche 420 ml
5 kg, 18 kg, 180 kg
LAGD
Schmierfette für allgemeine Anwendungsfälle
LGEM 2
LGHB 2
LGWM 1
LGWM 2
Schmierfett für
Schaufeln und
Schwenklager von
Windenergieanlagen
Niedrige
Temperaturen,
extrem hohe
Drehzahlen
Extreme Drücke,
niedrige
Temperaturen
Hohe Belastungen,
breiter
Temperaturbereich
Hohe Viskosität und Extrem hohe
Festschmierstoffe
Viskosität mit
Festschmierstoffen
EP, hohe Viskosität,
hohe Temperaturen
Hochleistungsfett
aus Polyharnstoff
Extreme
Temperaturen
KP2G-40
K2G-50
KP1G-30
KP2G-40
KPF2K-20
KPF2K-10
KP2N-20
K2N-40
KFK2U-40
2
2
1
1–2
2
2
2
2–3
2
LithiumKomplex-Seife
Lithium
Lithium
Kalzium-SulfonatKomplex
Lithium
LithiumKalzium-Seife
KalziumSulfonat-Komplex
Di-Polyharnstoff
PTFE
Gelb
Gelb
Braun
Gelb
Schwarz
Schwarz
Braun
Blau
Grauweiß
Synthetisch (PAO)
Synthetisch (PAO)
Mineralöl
Synthetisch (PAO)/
Mineralöl
Mineral-Weißöl
Mineralöl
Mineralöl
Mineralöl
Synthetisch
(fluoriertes
Polyether)
–40 bis +120 °C
–50 bis +110 °C
–30 bis +110 °C
–40 bis +110 °C
–20 bis +120 °C
–10 bis +120 °C
–20 bis +150 °C
–40 bis +150 °C
–40 bis +260 °C
>200 °C
>180 °C
>170 °C
>300 °C
>180 °C
>180 °C
>220 °C
>240 °C
>300 °C
68
18
4,5
200
16
80
8,6
500
32
1 020
58
400–450
26,5
96
10,5
400
38
265–295
+50 max.
265–295
+50 max.
310–340
+50 max.
280–310
+30 max
265–295
325 max.
265–295
325 max.
265–295
–20 to +50
(325 max.)
245–275
365 max.
265–295
–
+50 max.
380 max.
+50 max.
345 max.
‘M’
+50 max.
‘M’
–20 bis +50 Wechsel
‘M’
365 max.
±30 max.
130 °C
0–0
0–1
0–0
0–0
0–0
0–0
0–0
0–0
0–0
0–0
0–0*
0–0*
0–0
0–0
0–0*
0–0
0–0
0–0
1–1
1 max.
1 max.
1 max.
1 max.
1 max.
1 max.
1 max.
1 max.
0 max.
4 max, 2.5*
<4
8–13
3 max.
1–5
1–5
1–3,
60 °C
1–5
13 max. 30
Stunden, 200 °C
Bestanden,
140 °C
Bestanden,
120 °C
2 max.
150 °C
1 max.
150 °C
1
>1 000,
130 °C
1 000 min.
150 °C
>700,
5 600 min-1*
220 °C
0–1*
LGEV 2
LGHP 2
LGLT 2
LGBB 2
Bestanden,
Bestanden,
140 °C
100 °C
Bestanden, Bestanden
1 max.
120 °C
1 max.
100 °C
2 max.
90 °C
>1 000,
20 000 min-1.
100 °C
0,4*
5 500*
2 000 min.
0–1*
1 max.
1 max.
100 °C
2 max.
100 °C
1 824*,
110 °C
1,8 max.
3 200 min.*
1,5 max.
4 000 min.
5,5*
1,1*, 5,2*
1,4 max.
3 000 min.
1,2 max.
3 000 min.
0,86*
4 000 min.
LGET 2
8 000 min.
0*
7*
313, –40 °C
75, –40 °C
32, –50 °C
21, –50 °C
178, 0 °C
103, 0 °C
249, –40 °C
184, –40 °C
160, –20 °C
98, –20 °C
96, –10 °C
66, –10 °C
250, –20 °C
133, –20 °C
1 000, –40 °C
280, –40 °C
Kartusche 420 ml
5 kg, 18 kg, 180 kg
Tube 180 g
0.9 kg, 25 kg,
170 kg
Kartusche 420 ml
5 kg, 50 kg, 180 kg
TLMR
Kartusche 420 ml
5 kg, 18 kg, 50 kg,
180 kg
LAGD, TLSD, TLMR
Kartusche 420 ml
5 kg, 18 kg, 180 kg
LAGD, TLSD
Tube 35 g
Kartusche 420 ml
5 kg, 18 kg, 50 kg,
180 kg, TLMR
Kartusche 420 ml
5 kg, 18 kg, 50 kg,
180 kg
LAGD, TLSD, TLMR
Kartusche 420 ml
1 kg, 5 kg, 18 kg,
50 kg, 180 kg
LAGD, TLSD, TLMR
Spritze 50 g
(25 ml)
1 kg
Hohe Belastungen
Niedrige Temperaturen
Hohe Temperaturen
125
Wälzlagerfett
LGMT 2
SKF Wälzlagerfett für allgemeine Anwendungsfälle in der Industrie
und in Fahrzeugen
SKF LGMT 2 ist ein mit Lithiumseife angedicktes Fett auf
Mineralölbasis. Es hat eine ausgezeichnete Wärmefestigkeit
innerhalb des spezifizierten Temperaturbereichs. Dieses
Premiumfett eignet sich für eine Vielzahl allgemeiner
Anwendungsfälle in der Industrie und in Fahrzeugen.
• Ausgezeichnete Oxidationsbeständigkeit
• Gute mechanische Stabilität
• Ausgezeichnetes Verhalten gegenüber Wasser und Korrosionsschutz
Typische Anwendungsfälle:
•
•
•
•
•
Landmaschinen
Automotive-Radlager
Förderanlagen
Kleine Elektromotoren
Industriegebläse
Technische Daten
Kurzzeichen
LGMT 2/(Gebindegröße)
Konsistenz (NLGI-Klasse)
2
Dickungsmittel
Lithium
Farbe
Rotbraun
Grundöl
Mineralöl
Temperaturbereich
–30 bis +120 °C
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
>180 °C
Kinematische Viskosität des Grundöls:
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
110
11
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137:
60 Hübe, 10–1 mm
100 000 Hübe, 10–1 mm
265–295
+50 max. (325 max.)
DIN 51825 Bezeichnung
Mechanische Stabilität
Walkstabilität,
50 Stunden bei 80 °C, 10–1 mm
SKF V2F-Test
126
K2K-30
+50 max.
‘M’
Korrosionsschutz
SKF Emcor:
– ISO 11007
– Wasserausspülprüfung
– Salzwasserprüfung (100% Meerwasser)
0–0
0–0
0–1*
Verhalten gegenüber Wasser
DIN 51 807/1,
3 Stunden bei 90 °C
1 max.
Ölabscheidung
DIN 51 817,
7 Tage bei 40 °C, statisch, %
1–6
Schmierfähigkeit
SKF R2F,
Laufprüfung B bei 120 °C
Bestanden
Kupferkorrosion
DIN 51 811, 110 °C
2 max. bei 110 °C
Gebindegrößen
* Typischer Wert
Tube 35g und 200 g
Kartusche 420 ml
Fass 1 kg, 5 kg, 18 kg,
50 kg, 180 kg
LGMT 3
SKF Mehrzweckfett für einen breiten Anwendungsbereich in
Industrie und Kraftfahrzeugtechnik
SKF LGMT 3 ist ein mit Lithiumseife angedicktes Fett auf
Mineralölbasis. Dieses Premiumfett eignet sich für eine
Vielzahl allgemeiner Anwendungsfälle in der Industrie und
in Fahrzeugen, in denen das Schmierfett eine gewisse
Grundfestigkeit aufweisen muss.
• Ausgezeichneter Korrosionsschutz
• Hohe Oxidationsbeständigkeit im empfohlenen Temperaturbereich
Typische Anwendungsfälle:
• Lager für Wellendurchmesser >100 mm
• Mitlaufender Lageraußenring
• Senkrechte Welle
• Umgebungstemperaturen kontinuierlich >35 °C
• Propellerwellen
• Landmaschinen
• Radlager für Pkw, Lkw und Auflieger
• Große Elektromotoren
Technische Daten
Kurzzeichen
DIN 51825 Bezeichnung
LGMT 3/(Gebindegröße)
K3K-30
Konsistenz (NLGI-Klasse)
3
Dickungsmittel
Lithium
Farbe
Gelbbraun
Grundöl
Mineralöl
Temperaturbereich
–30 bis +120 °C
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
Kinematische Viskosität des Grundöls
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
Korrosionsschutz
SKF Emcor: – ISO 11007
– Wasserausspülprüfung
0–0
0–0
Verhalten gegenüber Wasser
DIN 51 807/1,
3 Stunden bei 90 °C
2 max.
>180 °C
Ölabscheidung
DIN 51 817,
7 Tage bei 40 °C, statisch, %
1–3
120–130
12
Schmierfähigkeit
SKF R2F,
Laufprüfung B bei 120 °C
Bestanden
Kupferkorrosion
DIN 51 811, 110 °C
2 max. bei 130 °C
Wälzlagerfettgebrauchsdauer
SKF R0F-Prüfung Lebensdauer
L50 bei 10.000 min-1, Stunden
1 000 min. bei 130 °C
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137
60 Hübe, 10–1 mm
100 000 Hübe, 10–1 mm
220–250
280 max.
Mechanische Stabilität
Walkstabilität,
50 Stunden bei 80 °C, 10–1 mm
SKF V2F-Test
295 max.
'M'
Gebindegrößen
Kartusche 420 ml
Fass 0,5 kg, 1 kg, 5 kg,
18 kg, 50 kg, 180 kg
TLMR
127
LGEP 2
SKF Hochdruckfett für einen breiten Anwendungsbereich in
Industrie und Kraftfahrzeugtechnik
SKF LGEP 2 ist ein mit Lithiumseife angedicktes Fett auf
Mineralölbasis mit Hochdruckzusätzen. Es bietet eine gute
Schmierfunktion in allgemeinen Anwendungsfällen, in
denen schwierige Umgebungsbedingungen und
Schwingungen auftreten können.
• Ausgezeichnete mechanische Stabilität
• Extrem gute Korrosionsschutzwirkung
• Ausgezeichnetes Hochdruckverhalten
Typische Anwendungsfälle:
•
•
•
•
•
•
•
•
Zellstoff- und Papierproduktion
Backenbrecher
Fahrmotoren für Schienenfahrzeuge
Flut- und Schleusentore
Arbeitswalzenlager in der Stahlproduktion
Große Maschinen, Schwingsiebe
Kranräder, Seilscheiben
Drehverbindungen
Technische Daten
Kurzzeichen
LGEP 2/(Gebindegröße)
Konsistenz (NLGI-Klasse)
2
Dickungsmittel
Lithium
Farbe
Hellbraun
Grundöl
Mineralöl
Temperaturbereich
–20 bis +110 °C
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
>180 °C
DIN 51825 Bezeichnung
KP2G-20
Kinematische Viskosität des Grundöls:
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
200
16
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137:
60 Hübe, 10–1 mm
100 000 Hübe, 10–1 mm
265–295
+50 max. (325 max.)
Mechanische Stabilität:
Walkstabilität, 50 Stunden bei 80 °C, 10–1 mm
SKF V2F-Test
+50 max.
'M'
Korrosionsschutz:
SKF Emcor: – ISO 11007
– Wasserausspülprüfung
– Salzwasserprüfung
(100% Meerwasser)
128
Verhalten gegenüber Wasser
DIN 51 807/1,
3 Stunden bei 90 °C
1 max.
Ölabscheidung
DIN 51 817,
7 Tage bei 40 °C, statisch, %
2–5
Schmierfähigkeit
SKF R2F,
Laufprüfung B bei 120 °C
Bestanden
Kupferkorrosion
DIN 51 811, 110 °C
2 max.
EP-Leistung
Verschleißnarbe DIN 51350/5, 1.400 N, mm
Vierkugelapparat,
Schweißkraft DIN 51350/4, N
Reibkorrosion
ASTM D4170 (mg)
Gebindegrößen
0–0
0–0
1–1*
* Typischer Wert
1,4 max
2 800 min.
5,7*
Kartusche 420 ml
Fass 1 kg, 5 kg, 18 kg,
50 kg, 180 kg, TLMR
LGWA 2
SKF Wälzlagerfett für hohe Belastungen, extreme Drücke und einen
weiten Temperaturbereich
SKF LGWA 2 ist eine Lithium-Komplexseife auf
Mineralölbasis mit EP-Hochdruckzusätzen. LGWA 2 eignet
sich für allgemeine Anwendungsfälle in der Industrie und
in Fahrzeugen, in denen die Belastungen oder
Temperaturen die Grenzwerte herkömmlicher
Schmierfette überschreiten.
• Ausgezeichnete Schmierung bei Spitzentemperaturen von 220 °C
• Schutz von Radlagern mit schwierigen Betriebsbedingungen
• Effektive Schmierung in feuchten Umgebungen
• Gute Wasser- und Korrosionsfestigkeit
• Ausgezeichnete Schmierung bei hohen Belastungen und niedrigen
Drehzahlen
Typische Anwendungsfälle:
• Radlager in PKWs, Anhängern und LKWs
• Waschmaschinen
• Gebläse und Elektromotoren
Technische Daten
Kurzzeichen
LGWA 2/(Gebindegröße)
Konsistenz (NLGI-Klasse)
2
Dickungsmittel
Lithium-Komplexseife
Farbe
Amber
Grundöl
Mineralöl
Temperaturbereich
–30 bis +140 °C
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
>250 °C
DIN 51825 Bezeichnung
KP2N-30
Kinematische Viskosität des Grundöls
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
185
15
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137
60 Hübe, 10–1 mm
100 000 Hübe, 10–1 mm
265–295
+50 max. (325 max.)
Mechanische Stabilität
Walkstabilität, 50 Stunden bei 80 °C, 10–1 mm +50 max. Änderung
SKF V2F-Test
'M'
Korrosionsschutz
SKF Emcor: – ISO 11007
– Wasserausspülprüfung
Verhalten gegenüber Wasser
DIN 51 807/1,
3 Stunden bei 90 °C
1 max.
Ölabscheidung
DIN 51 817,
7 Tage bei 40 °C, statisch, %
1–5
Schmierfähigkeit
SKF R2F,
Laufprüfung B bei 120 °C
Bestanden bei 100 °C
Kupferkorrosion
DIN 51 811, 110 °C
2 max.
EP-Leistung
Verschleißnarbe DIN 51350/5, 1.400 N, mm
Vierkugelapparat,
Schweißkraft DIN 51350/4, N
Gebindegrößen
0–0
0–0*
* Typischer Wert
1,6 max.
2 600 min.
Tube 35g und 200 g
Kartusche 420 ml
1 kg, 5 kg, 18 kg,
50 kg, 180 kg
SKF SYSTEM 24
(LAGD/TLSD), TLMR
129
LGGB 2
Biologisch abbaubares SKF Wälzlagerfett
SKF LGGB 2 ist ein biologisch abbaubares, niedrigtoxisches,
synthetisches Fett auf Esterölbasis mit Lithium-KalziumDickungsmittel. Durch seine spezielle Zusammensetzung
eignet es sich sehr gut für Anwendungsfälle, die starker
Verunreinigung durch die Umgebung ausgesetzt sind.
• Einhaltung der aktuellen Vorschriften in Bezug auf Toxizität und
biologische Abbaubarkeit
• Gute Leistung in Anwendungsfällen mit Stahl/Stahl-Gelenklagern,
Kugellagern und Rollenlagern
• Gute Anlaufleistung bei niedrigen Temperaturen
• Gute Korrosionsschutzwirkung
• Geeignet für mittlere bis hohe Belastungen
Typische Anwendungsfälle:
• Land- und forstwirtschaftliche Geräte
• Bau- und Erdbaumaschinen
• Bergbau- und Förderanlagen
• Wasseraufbereitung und Verrieselung
• Schleusen, Dämme, Brücken
• Gestänge, Gelenkköpfe
Technische Daten
Kurzzeichen
LGGB 2/(Gebindegröße)
Konsistenz (NLGI-Klasse)
2
Dickungsmittel
Lithium-Kalzium-Seife
Farbe
Grauweiß
Grundöl
Synthetisches Esteröl
Temperaturbereich
–40 bis +90 °C
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
>170 °C
Kinematische Viskosität des Grundöls
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
110
13
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137
60 Hübe, 10–1 mm
100 000 Hübe, 10–1 mm
265–295
+50 max. (325 max.)
DIN 51825 Bezeichnung
Mechanische Stabilität
Walkstabilität,
50 Stunden bei 80 °C, 10–1 mm
130
KPE 2K-40
+70 max. (350 max.)
Korrosionsschutz
SKF Emcor: – ISO 11007
0–0
Verhalten gegenüber Wasser
DIN 51807/1, 3 Stunden bei 90 °C
0 max.
Ölabscheidung
DIN 51817, 7 Tage bei 40 °C, statisch, %
0,3–3
Schmierfähigkeit
SKF R2F, Laufprüfung B bei 120 °C
Bestanden bei 100 °C*
Wälzlagerfettgebrauchsdauer
SKF R0F-Prüfung L50 Lebensdauer bei
10.000 min-1, Stunden
>300 bei 120 °C
EP-Leistung
Verschleißnarbe DIN 51350/5, 1.400 N, mm
Vierkugelapparat,
Schweißkraft DIN 51350/4, N
Gebindegrößen
* Typischer Wert
1,8 max.
2 600 min.
Kartusche 420 ml
5 kg, 18 kg, 180 kg
SKF SYSTEM 24 (LAGD)
LGBB 2
SKF Wälzlagerfett für Schaufel- und Schwenklager von
Windenergieanlagen
SKF LGBB 2 ist ein Lithium-Komplexfett auf PAO-Ölbasis.
Es wurde speziell für extreme Bedingungen entwickelt
(sehr niedrige Drehzahlen, hohe Belastungen, niedrige
Temperaturen und Schwenkbetrieb). Das Fett erlaubt eine
angemessene Turbinenschmierung während des Betriebs,
aber auch bei Stillstand. Es eignet sich gleichermaßen für
Onshore- und Offshore-Anlagen und kalte Klimazonen.
• Extrem niedriger Reibverschleiß
• Ausgezeichnete Leistung bei hohen Belastungen
• Ausgezeichnete Leistungen beim Anlaufen bei niedrigen
Temperaturen
• Gute Förderbarkeit auch bei niedrigen Temperaturen
• Ausgezeichnetes Verhalten gegenüber Wasser
• Ausgezeichneter Korrosionsschutz
• Hohe thermische und mechanische Stabilität
Typische Anwendungsfälle:
• Schaufel- und Schwenklager von Windenergieanlagen
Technische Daten
Kurzzeichen
LGBB 2/(Gebindegröße)
Konsistenz (NLGI-Klasse)
2
Dickungsmittel
Lithium-Komplex-Seife
Farbe
Gelb
Grundöl
Synthetisch (PAO)
Temperaturbereich
–40 bis +120 °C
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
>200 °C
Kinematische Viskosität des Grundöls
40 °C, mm2/s
68
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137
60 Hübe, 10–1 mm
100 000 Hübe, 10–1 mm
265–295
+50 max.
Wälzlager-Schmierfähigkeit
Fe8, DIN 51819,
80 kN, 80 °C, C/P 1,8, 500 Stunden
Bestanden
+50 max.
Riffelbildungsfestigkeit
ASTM D4170 FAFNIR test, mg
0–1*
DIN 51825 Bezeichnung
Mechanische Stabilität
Walkstabilität, 50 Stunden bei 80 °C, 10–1 mm
Korrosionsschutz
SKF Emcor: – ISO 11007
– Salzwasserprüfung
(100% Meerwasser)
KP2G-40
Verhalten gegenüber Wasser
DIN 51807/1,
3 Stunden bei 90 °C
1 max.
Ölabscheidung
DIN 51817,
7 Tage bei 40 °C, statisch, %
4 max, 2.5*
Kupferkorrosion
DIN 51 811, 120 °C
1 max.
EP-Verhalten
0.4*
Verschleißnarbe DIN 51350/5, 1400 N, mm
Vierkugelapparat, Schweißkraft DIN 51350/4, N 5 500*
Verfügbare Gebindegrößen
0–0
0–1*
* Typischer Wert
Kartusche 420 ml
5 kg, 18 kg, 180 kg
131
LGLT 2
SKF Tieftemperaturfett für extrem hohe Drehzahlen
SKF LGLT 2 ist ein Lithium-Seifenfett auf Basis
vollsynthetischen Öls. Durch die besonderen
Verdickungsverfahren und das niedrigviskose PAO-Öl
wird eine ausgezeichnete Schmierung bei niedrigen
Temperaturen von –50 °C und bei extrem hohen
Drehzahlen (n dm = 1,6 × 106) erreicht.
• Niedriges Reibungsmoment
• Geringes Laufgeräusch
• Extrem gute Oxidations- und Wasserbeständigkeit
Typische Anwendungsfälle:
• Textilspindeln
• Werkzeugmaschinenspindeln
• Messinstrumente und Regler
• Kleine Elektromotoren für medizinische und zahnmedizinische Geräte
• Inline-Skates
• Druckzylinder
• Roboter
Technische Daten
Kurzzeichen
LGLT 2/(Gebindegröße)
Konsistenz (NLGI-Klasse)
2
Dickungsmittel
Lithium
Farbe
Gelb
Grundöl
Synthetisch (PAO)
Temperaturbereich
–50 bis +110 °C
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
>180 °C
Kinematische Viskosität des Grundöls
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
18
4,5
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137
60 Hübe, 10–1 mm
100 000 Hübe, 10–1 mm
265–295
+50 max.
DIN 51825 Bezeichnung
Mechanische Stabilität
Walkstabilität,
50 Stunden bei 80 °C, 10–1 mm
132
K2G-50
380 max.
Korrosionsschutz
SKF Emcor: – ISO 11007
0–1
Verhalten gegenüber Wasser
DIN 51 807/1,
3 Stunden bei 90 °C
1 max.
Ölabscheidung
DIN 51817,
7 Tage bei 40 °C, statisch, %
<4
Kupferkorrosion
DIN 51 811, 110 °C
1 max. 100 °C
Wälzlagerfettgebrauchsdauer
SKF R0F-Prüfung
Lebensdauer L50 bei 10.000 min-1, Stunden
>1 000,
20 000 min-1 bei 100 °C
EP-Leistung
Vierkugelapparat,
Schweißkraft DIN 51350/4, N
2 000 min.
Gebindegrößen
Tube 180 g
0.9 kg, 25 kg, 170 kg
LGWM 1
SKF Hochdruck-Tieftemperaturfett
SKF LGWM 1 ist ein dünnflüssiges Lithium-Seifenfett
auf Basis von Mineralöl mit Hochdruckzusätzen. Es ist
ausgezeichnet geeignet für die Schmierung von Lagern,
die Radial-Axial-Kombibelastungen ausgesetzt sind.
• Gute Ölfilmbildung bei niedrigen Temperaturen bis zu –30 °C
• Gute Förderbarkeit auch bei niedrigen Temperaturen
• Guter Korrosionsschutz
• Gutes Verhalten gegenüber Wasser
Typische Anwendungsfälle:
• Hauptwelle von Windenergieanlagen
• Förderschnecken
• Zentralschmiersysteme
• Axial-Pendelrollenlager
Technische Daten
Kurzzeichen
LGWM 1/(Gebindegröße)
Konsistenz (NLGI-Klasse)
1
Dickungsmittel
Lithium
Farbe
Braun
Grundöl
Mineralöl
Temperaturbereich
–30 bis +110 °C
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
>170 °C
Kinematische Viskosität des Grundöls
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
200
16
DIN 51825 Bezeichnung
KP1G-30
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137
60 Hübe, 10–1 mm
100 000 Hübe, 10–1 mm
310–340
+50 max.
Korrosionsschutz:
SKF Emcor: – ISO 11007
– Wasserausspülprüfung
0–0
0–0
Verhalten gegenüber Wasser
DIN 51 807/1,
3 Stunden bei 90 °C
1 max.
Ölabscheidung
DIN 51817,
7 Tage bei 40 °C, statisch, %
8–13
Kupferkorrosion
DIN 51 811, 110 °C
2 max. bei 90 °C
EP-Leistung
Verschleißnarbe DIN 51350/5, 1.400 N, mm
Vierkugelapparat,
Schweißkraft DIN 51350/4, N
Reibkorrosion
ASTM D4170 (mg)
Gebindegrößen
* Typischer Wert
1,8 max.
3 200 min.*
5,5*
Kartusche 420 ml
5 kg, 50 kg, 180 kg
TLMR
133
LGWM 2
SKF Wälzlagerfett für hohe Belastungen und einen weiten
Temperaturbereich
SKF LGWM 2 ist ein synthetisches Fett auf Mineralölbasis.
Die Herstellung erfolgt mittels moderner KalziumKomplex-Sulfonat-Verdickung. Es eignet sich für hohe
Belastungen, feuchte Umgebungen und schwankende
Temperaturen.
• Ausgezeichneter Korrosionsschutz
• Ausgezeichnete mechanische Stabilität
• Ausgezeichnete Schmierfähigkeit bei hohen Belastungen
• Guter Reibverschleiß
• Gute Förderbarkeit auch bei niedrigen Temperaturen
Typische Anwendungsfälle:
• Hauptwelle von Windenergieanlagen
• Schwere Geländefahrzeuge
• Anwendungen, die Schnee ausgesetzt sind
• Schiffsbau und Offshore-Anlagen
• Axial-Pendelrollenlager
Technische Daten
Kurzzeichen
LGWM 2/(Gebindegröße)
Konsistenz (NLGI-Klasse)
1–2
Dickungsmittel
Kalzium-SulfonatKomplex
Farbe
Gelb
Grundöl
Synthetisch (PAO)/
Mineral
Temperaturbereich
–40 bis +110 °C
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
Kinematische Viskosität des Grundöls
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
Verhalten gegenüber Wasser
DIN 51 807/1,
3 Stunden bei 90 °C
1 max.
Ölabscheidung
DIN 51817,
7 Tage bei 40 °C, statisch, %
3 max.
Schmierfähigkeit
SKF R2F, Laufprüfung B bei 120 °C
SKF R2F, Kältekammertest (+20 °C bis –30 °C)
Bestanden bei 140 °C
Bestanden
>300 °C
Kupferkorrosion
DIN 51 811, 110 °C
1 max.
80
8,6
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137
60 Hübe, 10–1 mm
100 000 Hübe, 10–1 mm
Wälzlagerfettgebrauchsdauer
SKF R0F-Prüfung
Lebensdauer L50 bei 10.000 min-1, Stunden
1 824* bei 110 °C
280–310
+30 max.
Mechanische Stabilität
Walkstabilität, 50 Stunden bei 80 °C, 10–1 mm
+50 max.
EP-Leistung
Verschleißnarbe DIN 51350/5, 1.400 N, mm
Vierkugelapparat,
Schweißkraft DIN 51350/4, N
Korrosionsschutz
SKF Emcor: – ISO 11007
– Wasserausspülprüfung
– Salzwasserprüfung
(100% Meerwasser)
0–0
0–0
0–0
DIN 51825 Bezeichnung
134
KP2G-40
Reibkorrosion
ASTM D4170 FAFNIR-Test bei +25 °C, mg
ASTM D4170 FAFNIR-Test bei –20 °C, mg
Gebindegrößen
* Typischer Wert
1,5 max.
4 000 min.
5,2*
1,1*
Kartusche 420 ml
5 kg, 18 kg, 50 kg, 180 kg
SKF SYSTEM 24
(LAGD/TLSD), TLMR
LGEM 2
Hochviskoses SKF Wälzlagerfett mit Festschmierstoff-Zusätzen
SKF LGEM 2 ist ein hochviskoses Lithium-Seifenfett auf
Mineralölbasis. Sein Molybdändisulfid- und Graphitanteil
bieten zusätzlichen Schutz bei hohen Belastungen, hohen
Schwingungspegeln und niedrigen Drehzahlen.
• Hohe Oxidationsbeständigkeit
• Molybdändisulfid und Graphit gewährleisten eine Schmierung auch
bei Zusammenbruch des Ölfilms
Typische Anwendungsfälle:
• Wälzlager mit niedrigen Drehzahlen und sehr hohen Belastungen
• Backenbrecher
• Gleisbaumaschinen
• Hubmast-Räder
• Baumaschinen (mechanische Rammen, Kranausleger und
Kranlasthaken)
Technische Daten
Kurzzeichen
LGEM 2/(Gebindegröße)
Konsistenz (NLGI-Klasse)
2
Dickungsmittel
Lithium
Farbe
Schwarz
Grundöl
Mineral-Weißöl
Temperaturbereich
–20 bis +120 °C
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
>180 °C
DIN 51825 Bezeichnung
KPF2K-20
Kinematische Viskosität des Grundöls
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
500
32
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137
60 Hübe, 10–1 mm
100 000 Hübe, 10–1 mm
265–295
325 max.
Mechanische Stabilität
Walkstabilität, 50 Stunden bei 80 °C, 10–1 mm
SKF V2F-Test
345 max.
‘M’
Korrosionsschutz
SKF Emcor: – ISO 11007
– Wasserausspülprüfung
0–0
0–0
Verhalten gegenüber Wasser
DIN 51 807/1,
3 Stunden bei 90 °C
1 max.
Ölabscheidung
DIN 51817,
7 Tage bei 40 °C, statisch, %
1–5
Schmierfähigkeit
SKF R2F, Laufprüfung B bei 120 °C
Bestanden bei 100 °C
Kupferkorrosion
DIN 51 811, 110 °C
2 max. bei 100 °C
EP-Leistung
Verschleißnarbe DIN 51350/5, 1.400 N, mm
Vierkugelapparat,
Schweißkraft DIN 51350/4, N
Gebindegrößen
1,4 max.
3 000 min.
Kartusche 420 ml
5 kg, 18 kg, 180 kg
SKF SYSTEM 24
(LAGD/TLSD)
135
LGEV 2
Extrem hochviskoses SKF Wälzlagerfett mit
Festschmierstoff-Zusätzen
SKF LGEV 2 ist ein Lithium-Kalzium-Seifenfett
auf Mineralölbasis. Durch den hohen Gehalt von
Molybdändisulfid und Graphit und den Anteil an extrem
hochviskosem Öl wird ein herausragender Schutz auch
bei schwierigsten Bedingungen gewährleistet (hohe
Belastungen, niedrige Drehzahlen und hohe
Schwingungspegel).
• Ausgezeichnete Eignung für das Schmieren großer Pendelrollenlager,
die hohen Belastungen bei niedrigen Drehzahlen ausgesetzt sind
(d.h. hohes Mikroschlupfrisiko)
• Mechanisch extrem stabil; gutes Verhalten gegenüber Wasser und
guter Korrosionsschutz
Typische Anwendungsfälle:
•
•
•
•
•
•
Zapfenlager für umlaufende Trommeln
Stützrollen und Druckrollen von Drehöfen und Trocknern
Schaufelradbagger
Drehkranzlager
Hochdruck-Rollwalzen
Brecher
Technische Daten
Kurzzeichen
LGEV 2/(Gebindegröße)
Konsistenz (NLGI-Klasse)
2
Dickungsmittel
Lithium-Kalzium-Seife
Farbe
Schwarz
Grundöl
Mineralöl
Temperaturbereich
–10 bis +120 °C
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
>180 °C
Kinematische Viskosität des Grundöls
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
1 020
58
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137
60 Hübe, 10–1 mm
100 000 Hübe, 10–1 mm
265–295
325 max.
Mechanische Stabilität
Walkstabilität, 72 Stunden bei 100 °C, 10–1 mm
SKF V2F-Test
+50 max.
‘M’
DIN 51825 Bezeichnung
136
KPF2K-10
Korrosionsschutz
SKF Emcor: – ISO 11007
– Wasserausspülprüfung
– Salzwasserprüfung
(100% Meerwasser)
0–0
0–0*
0–0*
Verhalten gegenüber Wasser
DIN 51 807/1,
3 Stunden bei 90 °C
1 max.
Ölabscheidung
DIN 51 817,
7 Tage bei 40 °C, statisch, %
1–5
Kupferkorrosion
DIN 51 811, 110 °C
1 max. bei 100 °C
EP-Leistung
Verschleißnarbe DIN 51350/5, 1.400 N, mm
Vierkugelapparat,
Schweißkraft DIN 51350/4, N
Gebindegrößen
* Typischer Wert
1,2 max.
3 000 min.
Tube 35 g
Kartusche 420 ml
5 kg, 18 kg, 50 kg,
180 kg, TLMR
LGHB 2
Hochviskoses SKF Wälzlagerfett für hohe Belastungen und
hohe Temperaturen
SKF LGHB 2 ist ein hochviskoses Kalzium-SulfonatKomplexseifenfett auf Mineralölbasis. Es wurde für hohe
Temperaturen und extreme Belastungen entwickelt und
eignet sich für die unterschiedlichsten Anwendungsfälle,
vor allem in der Zementindustrie, im Bergbau und in der
Metallindustrie. Das additivfreie Schmierfett verdankt
seine EP-Eigenschaften der Seifenstruktur.
• Ausgezeichnete Oxidationsbeständigkeit und ausgezeichneter
Korrosionsschutz
• Ausgezeichnetes Verhalten bei hohen Belastungen
• Geeignet für Spitzentemperaturen von 200 °C
Typische Anwendungsfälle:
• Stahl/Stahl-Gelenklager
• Zellstoff- und Papierproduktion
• Asphalt-Schwingsiebe
• Stranggießanlagen
• Abgedichtete Pendelrollenlager (bis zu 150 °C)
• Arbeitswalzenlager in der Stahlproduktion
• Hubrollen von Gabelstaplern
Technische Daten
Kurzzeichen
LGHB 2/(Gebindegröße)
Konsistenz (NLGI-Klasse)
2
Dickungsmittel
Kalzium-SulfonatKomplex
Farbe
Braun
Grundöl
Mineralöl
Temperaturbereich
–20 bis +150 °C
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
>220 °C
Kinematische Viskosität des Grundöls
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
400–450
26,5
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137
60 Hübe, 10–1 mm
100 000 Hübe, 10–1 mm
265–295
–20 bis +50 (325 max.)
DIN 51825 Bezeichnung
KP2N-20
Mechanische Stabilität
Walkstabilität, 72 Stunden bei 100 °C, 10–1 mm –20 bis +50 Wechsel
SKF V2F-Test
‘M’
Korrosionsschutz
SKF Emcor: – ISO 11007
– Wasserausspülprüfung
– Salzwasserprüfung
(100% Meerwasser)
0–0
0–0
Verhalten gegenüber Wasser
DIN 51 807/1,
3 Stunden bei 90 °C
1 max.
Ölabscheidung
DIN 51817,
7 Tage bei 40 °C, statisch, %
1–3 bei 60 °C
Schmierfähigkeit
SKF R2F,
Laufprüfung B bei 120 °C
Bestanden bei 140 °C
Kupferkorrosion
DIN 51 811, 110 °C
2 max. 150 °C
Wälzlagerfettgebrauchsdauer
SKF R0F-Prüfung
Lebensdauer L50 bei 10 000 min-1, Stunden
>1 000 bei 130 °C
EP-Leistung
Verschleißnarbe DIN 51350/5, 1.400 N, mm
Vierkugelapparat,
Schweißkraft DIN 51350/4, N
Reibkorrosion
ASTM D4170 (mg)
Gebindegrößen
0–0*
* Typischer Wert
0,86*.
4 000 min.
0*
Kartusche 420 ml
5 kg, 18 kg, 50 kg, 180 kg
SKF SYSTEM 24
(LAGD/TLSD)
137
LGHP 2
SKF Hochleistungs-Wälzlagerfett für hohe Temperaturen
SKF LGHP 2 ist ein Premiumfett auf Mineralölbasis.
Als Dickungsmittel enthält es einen modernen
Di-Polyharnstoff. Das Schmierfett eignet sich für
Elektromotoren und ähnliche Anwendungsfälle.
• Extrem lange Lebensdauer bei hohen Temperaturen
• Breiter Temperaturbereich
• Ausgezeichneter Korrosionsschutz
• Hohe thermische und mechanische Stabilität
• Gutes Anlaufverhalten bei niedrigen Temperaturen
• Kompatibilität mit herkömmlichem Polyharnstoff und mit
angedickten Lithiumfetten
• Niedriger Geräuschpegel
Typische Anwendungsfälle:
• Elektromotoren: Klein, mittel und groß
• Industriegebläse, inkl. Hochdrehzahlgebläse
• Wasserpumpen
• Wälzlager in Textil- und Papierverarbeitungsanlagen und
in Trocknern
• Kugel- und Rollenlager mit mittleren und hohen Drehzahlen
bei mittleren und hohen Temperaturen
• Kupplungsdrucklager
• Senkrechte Welle
• Ofenwagen und Walzen
Technische Daten
Kurzzeichen
LGHP 2/(Gebindegröße)
Konsistenz (NLGI-Klasse)
2–3
Dickungsmittel
Di-Polyharnstoff
Farbe
Blau
Grundöl
Mineralöl
Temperaturbereich
–40 bis +150 °C
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
>240 °C
DIN 51825 Bezeichnung
K2N-40
Kinematische Viskosität des Grundöls
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
96
10,5
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137
60 Hübe, 10–1 mm
100 000 Hübe, 10–1 mm
245–275
365 max.
Mechanische Stabilität
Walkstabilität, 50 Stunden bei 80 °C, 10–1 mm
365 max.
Korrosionsschutz
SKF Emcor: – ISO 11007
– Wasserausspülprüfung
– Salzwasserprüfung
(100% Meerwasser)
138
Verhalten gegenüber Wasser
DIN 51 807/1,
3 Stunden bei 90 °C
1 max.
Ölabscheidung
DIN 51817,
7 Tage bei 40 °C, statisch, %
1–5
Schmierfähigkeit
SKF R2F,
Laufprüfung B bei 120 °C
Bestanden
Kupferkorrosion
DIN 51 811, 110 °C
1 max. bei 150 °C
Wälzlagerfettgebrauchsdauer
SKF R0F-Prüfung
Lebensdauer L50 bei 10 000 min-1, Stunden
1.000 min. bei 150 °C
Reibkorrosion
ASTM D4170 (mg)
7*
Gebindegrößen
0–0
0–0
0–0
* Typischer Wert
Kartusche 420 ml
1 kg, 5 kg, 18 kg,
50 kg, 180 kg
SKF SYSTEM 24
(LAGD/TLSD)
LGET 2
SKF fluoriertes Hochleistungsfett
SKF LGET 2 ist ein Schmierfett auf Basis synthetisch
fluorierten Öls mit PTFE als Dickungsmittel. Es ist speziell
geeignet für extrem hohe Temperaturen von 200 °C
bis 260 °C.
• Lange Lebensdauer in aggressiven und sehr reaktiven Umgebungen bei
Vorhandensein hochreinen, gasförmigen Sauerstoffs und von Hexan
• Ausgezeichnete Oxidationsbeständigkeit
• Gute Korrosionsfestigkeit
• Ausgezeichnete Wasser- und Dampfstabilität
Typische Anwendungsfälle:
• Backtechnik (Öfen)
• Ofenwagen-Räder
• Lastwalzen in Kopiergeräten
• Waffelbacköfen
• Textiltrockner
• Folienreckanlagen
• Elektromotoren mit extremen Betriebstemperaturen
• Notfall- / Heißgebläse
• Vakuumpumpen
Technische Daten
Kurzzeichen
LGET 2/(Gebindegröße)
Konsistenz (NLGI-Klasse)
2
Dickungsmittel
PTFE
Farbe
Grauweiß
Grundöl
Synthetisch
(fluoriertes Polyether)
Temperaturbereich
–40 bis +260 °C
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
>300 °C
Kinematische Viskosität des Grundöls
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
400
38
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137
60 Hübe, 10–1 mm
265–295
Mechanische Stabilität
Walkstabilität,
50 Stunden bei 80 °C, 10–1 mm
±30 max. 130 °C
DIN 51825 Bezeichnung
KFK2U-40
Wichtiger Hinweis:
LGET 2 ist ein fluoriertes Schmierfett. Es
ist unverträglich mit anderen Fetten, Ölen
und Konservierungsmitteln. Daher sind
die Lager und Systeme vor dem Auftragen
von frischem Fett gründlich zu reinigen
(Ausnahme: Nachfüllen mit LGET 2).
Korrosionsschutz
SKF Emcor:
– ISO 11007
1–1
Verhalten gegenüber Wasser
DIN 51 807/1,
3 Stunden bei 90 °C
0 max.
Ölabscheidung
DIN 51817,
7 Tage bei 40 °C, statisch, %
13 max. 30 Stunden bei 200 °C
Kupferkorrosion
DIN 51 811, 110 °C
1
Wälzlagerfettgebrauchsdauer
SKF R0F-Prüfung Lebensdauer
L50 bei 10 000 min-1, Stunden
>700, 5 600 min-1* bei 220 °C
EP-Leistung
Vierkugelapparat,
Schweißkraft DIN 51350/4, N
8 000 min.
Gebindegrößen
* Typischer Wert
Spritze 50 g (25 ml)
1 kg
139
Lebensmittelverträgliche SKF Schmierstoffe
LGFP 2
Fett für allgemeine Zwecke
SKF LGFP 2 ist ein nichttoxisches, nichtfleckendes
Schmierfett auf Basis medizinisch reinen Weißöls mit
Aluminium-Komplex-Seife.
•
•
•
•
•
Sehr gute Wasserbeständigkeit
Ausgezeichnete Gebrauchsdauer
Ausgezeichnete Korrosionsbeständigkeit
Essentiell neutraler pH-Wert
Unsere lebensmittelverträglichen Schmierstoffe sind nach NSF-H1
registriert und nach Koscher und Halal zertifiziert
Anwendungen
•
•
•
•
Kassettenlager für Verpackungsträger
Einwickelmaschinen
Förderbandlager
Abfüllanlagen
Bestelldaten
Gebindegrößen
LGFP 2
Gebindegrößen
LGFP 2/1
SKF SYSTEM 24 / LAGD 125 ml
LAGD 125/FP2
SKF SYSTEM 24 / TLSD 125 ml
TLSD 125/FP2
SKF SYSTEM 24 / TLSD 250 ml
TLSD 250/FP2
TLMR 120 ml
LGFP 2/MR120
TLMR 380 ml
LGFP 2/MR380
Korrosionsschutz
SKF Emcor: ISO 11007
0–0
Kartusche 420 ml
LGFP 2/0.4
Eimer 18 kg
LGFP 2/18
Fass 180 kg
LGFP 2/180
SKF SYSTEM 24 / LAGD 60 ml
LAGD 60/FP2
Dose 1 kg
Technische Daten
Kurzzeichen
LGFP 2/(Gebindegröße)
NLGI-Konsistenzklasse
2
DIN 51825 Bezeichnung
Farbe
Dickungsmittel
Grundöl
Betriebstemperaturbereich
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
Kinematische Viskosität des Grundöls
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137
60 Hübe, 10–1 mm
100 000 Hübe, 10–1 mm
140
K2G-20
Transparent
Aluminium-Komplex-Seife
Medizinisch reines Weißöl
–20 bis +110 °C
>250 °C
130
7,3
265–295
+30 max.
Verhalten gegenüber Wasser
DIN 51 807/1, 3 Stunden bei 90 °C
Ölabscheidung
DIN 51817, 7 Tage bei 40 °C, statisch, %
Wälzlagerfettgebrauchsdauer
SKF R0F-Prüfung
Lebensdauer L50 bei 10 000 min–1, Stunden
EP-Leistung
Prüfung im Vierkugelapparat,
Schweißkraft nach DIN 51350/4, N
Lagerbeständigkeit
NSF-Registriernummer
LGFP 2
1 max.
1–5
1 000 bei 110 °C
1 100 min.
2 Jahre
128004
LGFS 00
Fett für allgemeine Zwecke, nicht fleckend
SKF LGFS 00 besteht aus einem hochwertigen
synthetischen Grundöl, dem verdicktes Aluminiumkomplexfett zugesetzt wurde. Es wird in Produktionsanlagen für vegetarische und nussfreie Lebensmittel
eingesetzt.
• LGFS 00 enthält keine Bestandteile von Tieren, gentechnisch
veränderten Organismen oder Nüssen.
• Es fördert nicht das Wachstum von Bakterien und Pilzen.
• Unsere lebensmittelverträglichen Schmierstoffe sind nach NSF-H1
registriert und nach Koscher und Halal zertifiziert.
Anwendungen
Gekapselte Industriegetriebe und automatische Zentralschmiersysteme
z.B. für:
• Verpackungsanlagen
• Schnitt-/Form-Messer
• Förderanlagen
Bestelldaten
Gebindegrößen
LGFS 00
Eimer 19 kg
Technische Daten
LGFS 00/19
Kurzzeichen
LGFS 00/(Gebindegröße)
00
Tropfpunkt nach ISO 2176
>200 °C
Klassifizierung, DIN 51502
GP HC 00 G-40
Klassifizierung, ISO 6743-9
L-XEBEB 00
Penetration nach ISO 2137
25 °C, 10–1 mm
400-430
Farbe
Weiß, halbflüssig
Dickungsmittel
Aluminium-Komplex-Seife
Grundöl
Synthetisch (PAO)
Grundölviskosität nach ISO 3104
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
220
25
Betriebstemperaturbereich
–45 bis +100 °C
Kurzzeitig bis 120 °C
Lagerbeständigkeit
2 Jahre
NSF-Registriernummer
149602
NLGI-Nummer, DIN 51818
141
LGFD 2
Hochbelastungsfett
SKF LGFD 2 besteht aus einem hochwertigen
synthetischen Grundöl, dem verdicktes Aluminiumkomplexfett zugesetzt wurde. Das Schmierfett ist für hohe
Belastungen ausgelegt.
• Ausgezeichnete Oxidationsbeständigkeit und mechanische Stabilität
• Ausgezeichnete Wasser- und Korrosionsbeständigkeit
• Ausgezeichnete Haftung
• Unsere lebensmittelverträglichen Schmierstoffe sind nach NSF-H1
registriert und nach Koscher und Halal zertifiziert
Anwendungen
Schmierung von Lagern, Gelenken, Gestängen und Folien in
Nahrungsmittel- und Getränkeanlagen,
z.B. in:
• Verpackungsanlagen
• Abfüllanlagen
• Wickelanlagen
• Förderanlagen
Bestelldaten
Gebindegrößen
LGFD 2
Eimer 19 kg
LGFD 2/19
Kartusche 400 ml
Technische Daten
LGFD 2/0.4
Kurzzeichen
LGFD 2/(Gebindegröße)
2
Tropfpunkt nach ISO 2176
>240 °C
Klassifizierung, DIN 51502
KP HC 2 K-30
Klassifizierung, ISO 6743-9
L-XCCEB 2
Penetration nach ISO 2137
25 °C, 10–1 mm
265-295
Farbe
Glatte, weiße Paste
Dickungsmittel
Aluminium-Komplex-Seife
Grundöl
Synthetisch (PAO)
Grundölviskosität nach ISO 3104
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
220
25
Betriebstemperaturbereich
–35 bis +120 °C
Kurzzeitig bis 140 °C
Lagerbeständigkeit
2 Jahre
NSF-Registriernummer
149601
NLGI-Nummer, DIN 51818
142
LGFC 1
Tieftemperaturfett
SKF LGFC 1 besteht aus einem hochwertigen
synthetischen Grundöl, dem verdicktes Aluminiumkomplexfett zugesetzt wurde. Es ist für niedrige
Temperaturen ausgelegt.
• Ausgezeichnetes Verhalten bei niedrigen Temperaturen
• Ausgezeichnete Wasser- und Korrosionsbeständigkeit
• Ausgezeichnete Haftung
• Unsere lebensmittelverträglichen Schmierstoffe sind nach NSF-H1
registriert und nach Koscher und Halal zertifiziert
Anwendungen
Schmierung von Lagern, Gelenken, Gestängen und Folien in
Nahrungsmittel- und Getränkeanlagen,
z.B. für:
• Froster
• Kühlanlagen
Bestelldaten
Gebindegrößen
LGFC 1
Eimer 19 kg
LGFC 1/19
Kartusche 400 ml
Technische Daten
LGFC 1/0.4
Kurzzeichen
LGFC 1/(Gebindegröße)
Klassifizierung, DIN 51502
K HC 1 E-50
Klassifizierung, ISO 6743-9
L-XEBEA 1
Farbe
Glatte, hellgelbe Paste
Dickungsmittel
Aluminium-Komplex-Seife
Grundöl
Synthetisch (PAO)
Betriebstemperaturbereich
–50 bis +100 °C
Kurzzeitig bis 110 °C
Tropfpunkt nach ISO 2176
>200 °C
NLGI-Nummer, DIN 51818
1
Penetration nach ISO 2137
25 °C, 10–1 mm
310-340
Grundölviskosität nach ISO 3104
–30 °C, mm2/s
+40 °C, mm2/s
+100 °C, mm2/s (berechnet)
960
20
4,8
Fließdruck
–25 °C, mbar
–35 °C, mbar
300
475
Lagerbeständigkeit
2 Jahre
NSF-Registriernummer
149603
143
LGFT 2
Hochtemperaturschmierfett
SKF LGFT 2 besteht aus einem hochwertigen
synthetischen Grundöl, dem anorganisch verdicktes1 Fett
zugesetzt wurde. Es ist für hohe Temperaturen ausgelegt.
• Ausgezeichnetes Verhalten bei hohen Temperaturen
• Ausgezeichnete Wasser- und Korrosionsbeständigkeit
• Ausgezeichnete Haftung
• Unsere lebensmittelverträglichen Schmierstoffe sind nach NSF-H1
registriert und nach Koscher und Halal zertifiziert
Anwendungen
Schmierung von Lagern, Gelenken, Gestängen und Folien in
Nahrungsmittel- und Getränkeanlagen, z.B.:
• Öfen
• Andere Bäckereimaschinen
1
L
GFT 2 basiert auf einem anorganischen Dickungsmittel und sollte daher i.d.R.
nicht mit Schmierfetten vermischt werden, die auf anderen Dickungsmitteln
basieren.
Bestelldaten
Gebindegrößen
LGFT 2
Eimer 19 kg
LGFT 2/19
Kartusche 400 ml
Technische Daten
LGFT 2/0.4
Kurzzeichen
LGFT 2/(Gebindegröße)
Klassifizierung, DIN 51502
KP HC 2 S-30
Klassifizierung, ISO 6743-9
L-XCGEA 2
Farbe
Glatte, beige Paste
Dickungsmittel
Anorganisch
Grundöl
Synthetisch (PAO)
Betriebstemperaturbereich
–30 bis +200 °C
Kurzzeitig bis 220 °C
Tropfpunkt nach ISO 2176
Keiner
NLGI-Nummer, DIN 51818
144
2
Penetration nach ISO 2137
25 °C, 10–1 mm
265-295
Grundölviskosität nach ISO 3104
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
200 °C, mm2/s (berechnet)
400
40
6
Lagerbeständigkeit
2 Jahre
NSF-Registriernummer
149604
LFFH 46
Hydrauliköl
LFFH 68
SKF LFFH 46 und LFFH 68 sind synthetische
Hydraulikflüssigkeiten, die für die Schmierung von
Lebensmittelanlagen geeignet sind.
• Ausgezeichnete Verschleißbeständigkeit
• Ausgezeichnetes Wasserabscheidevermögen
• Ausgezeichneter Korrosionsschutz
• Unsere lebensmittelverträglichen Schmierstoffe sind nach NSF-H1
registriert und nach Koscher und Halal zertifiziert
Anwendungen
• Hydrauliksysteme
• Hydrostatikgetriebe
• Ölumlaufschmierungsanlagen
Bestelldaten
Gebindegrößen
LFFH 46
LFFH 68
Fass (205 l)
LFFH 46/205
LFFH 68/205
Eimer (22 l)
Technische Daten
LFFH 46/22
LFFH 68/22
Kurzzeichen
LFFH 46/(Gebindegröße)
LFFH 68/(Gebindegröße)
Grundöl
Synthetisches Öl
Synthetisches Öl
Grundölviskosität nach ISO 3104
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
46
7,9
68
10,9
Dichte nach ISO 12185
15 °C, kg/m3
836
843
Flammpunkt nach DIN/EN/ISO 2592 COC
248 °C
258 °C
Farbe
Gelblich
Gelblich
Stockpunkt nach ISO 3016
<–60 °C
<–60 °C
FZG-Test A/8,3/90, Ausfallbelastungsstufe nach DIN 51354-2
12
>12
Viskositätsindex nach DIN ISO 2909
142
143
Lagerbeständigkeit
2 Jahre
2 Jahre
NSF-Registriernummer
149599
149600
145
LFFG 220
Getriebeöl
LFFG 320
SKF LFFG 220 und LFFG 320 sind synthetische
Getriebeöle für die Schmierung von Lebensmittelanlagen.
• Ausgezeichnetes EP-Verhalten
• Hoher Viskositätsindex (minimale Viskositätsschwankungen bei
Temperaturänderungen)
• Ausgezeichneter Korrosionsschutz
• Unsere lebensmittelverträglichen Schmierstoffe sind nach NSF-H1
registriert und nach Koscher und Halal zertifiziert
Anwendungen
• Geschlossene Getriebe
• Verpackungsanlagen
• Förderanlagen
Bestelldaten
Gebindegrößen
LFFG 220
LFFG 320
Fass (205 l)
LFFG 220/205
LFFG 320/205
Eimer (22 l)
Technische Daten
LFFG 220/22
LFFG 320/22
Kurzzeichen
LFFG 220/(Gebindegröße)
LFFG 320/(Gebindegröße)
Grundöl
Synthetisches Öl
Synthetisches Öl
Grundölviskosität nach ISO 3104
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
220
25
320
33,4
Dichte nach ISO 12185
15 °C, kg/m3
847
852
Flammpunkt nach DIN/EN/ISO 2592 COC
276 °C
278 °C
Stockpunkt nach ISO 3016
–48 °C
–45 °C
FZG-Test A/8,3/90, Ausfallbelastungsstufe nach
DIN 51354-2
>12
>12
Viskositätsindex nach DIN ISO 2909
143
147
Lagerbeständigkeit
2 Jahre
2 Jahre
NSF-Registriernummer
149597
149598
Farbe
146
Hellgelb
Hellgelb
LFFM 80
Kettenöl
LHFP 150
Unsere lebensmittelverträglichen Kettenöle wurden für die
typischen Bedingungen in Lebensmittel- und Getränkeanlagen entwickelt (relativ hohe bzw. niedrige
Temperaturen, hohe Feuchtigkeit).
LFFT 220
LFFM 80 - ist ein Kettenöl für Umgebungen mit hoher Feuchtigkeit
(Gärschränke, Nudeltrockner u.ä.) bzw. hohem Kondensationspotenzial.
Das niedrigviskose Kettenöl auf Basis eines halbsynthetischen Öls
verhindert Ablagerungen auf der Kette und bietet einen guten
Korrosions- und Verschleißschutz.
LHFP 150 - ist ein Allzweck-Kettenöl für niedrige bis erhöhte
Temperaturen. Es eignet sich z.B. für Süßwaren- und Gemüseverarbeitungsanlagen. Das auf einem Synthetiköl basierende Kettenöl
bietet einen guten Korrosions- und Verschleißschutz sowie eine gute
Alterungs- und Oxidationsbeständigkeit.
LFFT 220 - ist ein Hochtemperatur-Hochleistungs-Kettenöl, das
hauptsächlich in Backautomaten und ähnlichen Hochtemperaturanlagen
eingesetzt wird. Aufgrund seiner Zusammensetzung und synthetischen
Basis bietet das Öl einen guten Verschleißschutz und eine ausgezeichnete
Oxidationsbeständigkeit. Auch bei hohen Temperaturen treten lediglich
geringe Verdampfungsverluste auf.
Bestelldaten
Gebindegrößen
Eimer (5 l)
SKF SYSTEM 24 / LAGD 125 ml
Technische Daten
Kurzzeichen
Farbe
LFFM 80
LFFM 80/5
LAGD 125/FFM80
LFFM 80
Weiß
LHFP 150
LHFP 150/5
LAGD 125/HFP15
LHFP 150
Farblos
LFFT 220
LFFT 220/5
LAGD 125/FFT22
LFFT 220
Gelb
Grundöl
Halbsynthetisch (Mineralöl/Esteröl)
Synthetisches Esteröl
Synthetisches Esteröl
Spezifisches Gewicht
0,89
0,85
0,95
Betriebstemperaturbereich
–30 bis +120 °C
–30 bis +120 °C
0 bis 250 °C
Viskosität des Grundöls:
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
ca. 80
ca. 10
ISO VG 150
ca. 19
ISO VG 220
ca. 17
Flammpunkt
>200 °C
>200 °C
>250 °C
NSF-Registriernummer
146767
136858
146768
147
LDTS 1
SKF Trockenschmierstoff
Der SKF Trockenschmierstoff LDTS 1 wurde speziell für die
automatische Schmierung von Kunststoff-Plattenbändern
in Getränkeanlagen entwickelt. Er haftet sehr gut auf allen
behandelten Flächen und hat herausragende Eigenschaften.
Der Schmierstoff besteht aus synthetischem Öl, dem PTFEFestschmierstoff zugesetzt wurde.
• Einsparungen durch Reduzierung des Wasser- und (löslichen)
Schmierstoffvolumens
• Verbesserte Bedienersicherheit durch geringere Rutschgefahr
• Höhere Verpackungsqualität durch Eliminierung von Feuchtigkeit
• Geringeres Risiko von Produktverunreinigung durch Hemmung
mikrobiellen Wachstums
• Höhere Gesamtanlageneffizienz durch Vermeidung von
Austauschkosten und damit auch von ungeplanten Stillstandszeiten
• Niedrigere Reinigungskosten
Typische Anwendungsfälle:
• Förderbänder in Abfüllanlagen (PET, Karton, Glas oder Dosen)
Bestelldaten
Gebindegrößen
LDTS 1
Eimer (5 l)
Technische Daten
Kurzzeichen
Zusammensetzung
LDTS 1/5
LDTS 1
Mineralöle, Kohlenwasserstoffe,
Additive, PTFE
Farbe
Weiß
Temperaturbereich
–5 bis +60 °C
Kinematische Viskosität des
Grundöls bei 40 °C
ca. 28 mm2/s
Fließpunkt
<0 °C
Dichte bei 25 °C
ca. 841 kg/m3
148
Flammpunkt der Zubereitung
ca. 100 °C
Flammpunkt nach Verdampfung des
Lösungsmittels
>170 °C
NSF-Registrierung
H1 (Registrier-Nr.: 139739)
Verfügbare Gebindegröße
Kanister 5 l
Spezialschmierstoffe
LESA 2
Schmierfett für SKF energieeffiziente (E2) Lager
LEGE 2
Pendelrollenlager - SKF LESA 2 basiert auf einem vollsynthetischen
Polyalphaolefine-Grundöl (PAO) und einem speziellen LithiumseifenDickungsmittel. Dieses reibungsarme Premiumschmierfett wurde speziell
für SKF energieeffiziente Pendelrollenlager entwickelt.
Alle Kugellager - SKF LEGE 2 basiert auf einem vollsynthetischen Esteröl
und einem speziellen Lithiumseifen-Dickungsmittel. Dieses reibungsarme
Premiumschmierfett wurde speziell für SKF energieeffiziente (E2)
Kugellager entwickelt.
• Niedriges Reibungsmoment.
• Geringe Verlustleistung.
• Geringes Laufgeräusch.
• Ausgezeichnete Oxidationsbeständigkeit.
• Weiter Temperaturbereich.
Technische Daten
Kurzzeichen
LESA 2/(Gebindegröße)
LEGE 2/(Gebindegröße)
Konsistenz (NLGI-Klasse)
2
2–3
Dickungsmittel
Lithium
Lithium
Farbe
Beige
Hellbraun
Grundöl
PAO
Esteröl
Temperaturbereich
–50 bis +110 °C
–50 bis +150 °C
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
180 min. (356 min.)
>185 °C
Kinematische Viskosität des Grundöls
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
18
4,5
25
4,9
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137
60 Hübe, 10–1 mm
100 000 Hübe, 10–1 mm
265–295
+50 max. (325 max.)
240–270
330 max.
Mechanische Stabilität
Walkstabilität, 50 Stunden bei 80 °C, 10–1 mm
380 max.
310
0–1
–
0-0
0-0
Verhalten gegenüber Wasser
DIN 51 807/1, 3 Stunden bei 90 °C
1 max.
0
Ölabscheidung
DIN 51817, 7 Tage bei 40 °C, statisch, %
<4
–
1 max. 100 °C
–
–
1b
Wälzlagerfettgebrauchsdauer SKF R0F Prüfung
L50-Lebensdauer bei 10 000 min-1, Stunden
L50-Lebensdauer bei 20 000 min-1, Stunden
–
>1 000, 110 °C
>1 000 bei 150°C
–
EP-Leistung
Vierkugelapparat, Schweißkraft DIN 51350/4, N
2 000 min.
–
Gebindegrößen
Kartusche 420 ml, Kanister 1 kg, 5 kg, 18 kg
420 ml Kartusche, 1 kg Kanister
DIN 51825 Bezeichnung
Korrosionsschutz
SKF Emcor ISO 11007
Kupferkorrosion
DIN 51 811, 110 °C
KP2G-50
K2N-50
149
LMCG 1
Schmierfett für Gitter- und Bogenzahnkupplungen
LMCG 1 ist ein mit Lithiumseife angedicktes Schmierfett mit dem
organischen Verdicker Polyethylen und Mineralöl als Grundöl. Es verfügt
über eine ausgezeichnete Schmierfähigkeit bei hohen Zentrifugalkräften
und Drehmomenten in flexiblen Gitter- und Bogenzahnkupplungen,
ebenso bei starken Stoßbelastungen, Schiefstellungen und Schwingungen.
•
•
•
•
•
LGLS 0
Äußerst geringe Ölabscheidung.
Hohe Beschleunigung und hohe Betriebsdrehzahlen.
Ausgezeichnete Schmierung bei hohen Drehzahlen.
Hoher Korrosionsschutz.
Übertrifft die Anforderungen von AGMA Typ CG-1 und AGMA Typ CG-2.
• Gitterkupplungen.
• Bogenzahnkupplungen.
• Flexible Gitter- und Bogenzahnkupplungen für höhere Belastungen.
Tieftemperatur-Fahrgestellfett
SKF LGLS 0 ist ein Fahrgestell-Fließfett, das für die Verteilung in Schmier­
systemen bei niedrigen bis mittleren Temperaturen entwickelt wurde.
Das darin enthaltene Kalzium-Verdickungsmittel mit hoher Grundölviskosität
sorgt für ausgezeichnete Wasserbeständigkeit und Haftfähigkeit an
Oberflächen sowie sehr gute verschleißmindernde Eigenschaften.
•
•
•
•
Hervorragende Förderbarkeit bei niedrigen bis mittleren Temperaturen.
Ausgezeichnete Wasser- und Korrosionsbeständigkeit.
Ausgezeichnete Verschleißfestigkeit.
Ausgezeichnete Haftfähigkeit an Oberflächen.
Technische Daten
Kurzzeichen
LMCG 1/(Gebindegröße)
LGLS 0/(Gebindegröße)
Konsistenz (NLGI-Klasse)
1
0
Dickungsmittel
Polyethylen
Kalzium
Farbe
Braun
Rot
Grundöl
Mineralöl
Mineralöle und Polymere
Temperaturbereich
0 bis 120 °C
–40 bis +100 °C
Tropfpunkt nach DIN ISO 2176
210 °C
>120 °C
Kinematische Viskosität des Grundöls
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
670
34
1 370
96
Walk-Penetration nach DIN ISO 2137
60 Hübe, 10–1 mm
310–340
355–385
Korrosionsschutz
SKF Emcor standard ISO 11007
Salzwasserprüfung (100 % Meerwasser)
Wasserausspülprüfung, ISO 11009
0–0
2–2
–
0-0
–
<10%
Durchflussdruck bei –40 °C
–
<1 400 mbar
EP-Leistung
Verschleißnarbe DIN 51350/5, 1 400 N, mm
Vierkugelapparat, Schweißkraft DIN 51350/4
0,5 max.
3 200 N*
–
3 200 N
Gebindegrößen
Tube 35 g, Kartusche 420 ml, 2 kg, 18 kg, 50 kg
Fass 18 kg
DIN 51825 Bezeichnung
GOG1G-0
* Typischer Wert
150
KP0G-40
LHMT 68
SKF Kettenöl
Entwickelt für Ketten-Anwendungsfälle in der Industrie
LHHT 265
LHMT 68 - SKF LHMT 68 ist ideal für mittlere Temperaturen und
staubige Umgebungen geeignet (Zementherstellung, Fördertechnik
u.ä.), wo eine hohe Penetration bei dünnem Schmierfilm erforderlich ist.
LHHT 265 - SKF LHHT 265 ist ein synthetisches Öl und ideal für hohe
Belastungen bzw. hohe Temperaturen geeignet (z.B. Zellstoff-, Papierund Textilanlagen). Es bildet bei hohen Temperaturen keine Rückstände
und ist neutral gegenüber Dichtungen und Polymeren.
• Längere Kettenlebensdauer
• Längere Nachschmierfristen
• Geringerer Ölverbrauch
• Geringerer Energiebedarf
Typische Anwendungsfälle
• Förderketten
• Antriebsketten
• Hubketten
Bestelldaten
Kettenöl
LHMT 68
LHHT 265
Kanister 5 l
LHMT 68/5
LHHT 265/5
Beschreibung
SKF SYSTEM 24
Öl für mittlere Temperaturen
Öl für hohe Temperaturen
LAGD Reihe
Einheit 60 ml
Einheit 125 ml
LAGD 60/HMT68*
LAGD 125/HMT68*
–
LAGD 125/HHT26*
TLSD Reihe
Kompletteinheit 122 ml
Kompletteinheit 250 ml
Nachfüllsatz 122 ml
Nachfüllsatz 250 ml
TLSD 125/HMT68
TLSD 250/HMT68
LHMT 68/EML125
LHMT 68/EML250
TLSD 125/HHT26
TLSD 250/HHT26
LHHT 265/EML12
LHHT 265/EML25
* Inkl. Rückschlagventil
Technische Daten
Kurzzeichen
LHMT 68
LHHT 265
Spezifisches Gewicht
0.85
0.92
Farbe
Gelbbraun
Gelborange
Grundöl
Mineralöl
Synthetisches Esteröl
Temperaturbereich
–15 bis +90 °C
bis zu 250 °C
Kinematische Viskosität des Grundöls:
40 °C, mm2/s
100 °C, mm2/s
ISO VG 68
ca. 9
ca. 265
ca. 30
Flammpunkt
>200 °C
ca. 260 °C
Fließpunkt
<-15 °C
k.A.
Beschreibung
Öl für mittlere Temperaturen
Öl für hohe Temperaturen
151
Technische Daten
Basiswissen Schmierfett
Für die Auswahl des richtigen Schmierfetts auf Grundlage der technischen Daten
sind einige Vorkenntnisse erforderlich. Nachstehend werden einige der wichtigsten
Begriffe aus den Technischen Datentabellen für SKF Schmierfette erläutert.
Konsistenz
Gibt die Steifigkeit eines Fetts an. Ein Fett hat dann die richtige
Konsistenz, wenn es im Lager bleibt, ohne zu viel Reibung zu erzeugen.
Die Konsistenz von Schmierfett wird nach einer Skala des US National
Lubricating Grease Institute (NLGI) angegeben. Je weicher das Fett,
desto kleiner der Wert. Wälzlagerfett hat meist die Konsistenz (NLGIKlasse) 1, 2 oder 3. Für die Einstufung wird mit einem Prüfverfahren
ermittelt, wie tief ein Kegel in eine Fettprobe fällt. Die Tiefe wird in
Zehntelmillimeter angegeben.
Einstufung von Schmierfetten nach Konsistenz (NLGI-Klasse)
NLGI-Klasse
ASTM-WalkPenetration
(10–1 mm)
Erscheinungsbild bei
Zimmertemperatur
445–475
sehr flüssig
00
400–430
flüssig
0
355–385
halbflüssig
1
310–340
sehr weich
2
265–295
weich
3
220–250
halbhart
4
175–205
hart
5
130–160
sehr hart
6
85–115
extrem hart
000
Temperaturbereich
Gibt den Bereich an, in dem das Schmierfett betrieben werden kann.
Der Temperaturbereich liegt zwischen dem unteren Temperaturgrenzwert
(LTL) und dem Grenzwert für die Maximalbetriebstemperatur (HTPL).
LTL ist die niedrigste Temperatur, bei der das Lager störungsfrei anlaufen
kann. Unter dieser Temperatur kommt es zu Mangelschmierung und
Lagerausfall droht. Über der HTPL-Maximalbetriebstemperatur altert das
Schmierfett unkontrolliert und seine Lebensdauer lässt sich nicht mehr
genau bestimmen.
Tropfpunkt
Die Temperatur, bei der eine Fettprobe, die erwärmt wird, durch eine
Öffnung nach DIN ISO 2176 zu laufen beginnt. Der Tropfpunkt hat nur
geringe Aussagekraft für die Schmierfettfunktion, da er immer über der
HTPL liegt.
152
Viskosität
Gibt den Strömungswiderstand einer Flüssigkeit an. Die Viskosität von
Schmierstoffen muss eine ausreichende Trennung der Oberflächen
gewährleisten, ohne dass die Reibung zu groß wird. Da sich die
Viskosität mit der Temperatur ändert, definieren ISO-Normen die
Viskosität bei 40 °C. Die Viskosität bei 100 °C erlaubt eine Berechnung
des Viskositätsindexes (z.B. wie stark sich die Viskosität verringert,
wenn die Temperatur steigt).
Mechanische Stabilität
Die Konsistenz von Wälzlagerfetten darf sich während der
Fettlebensdauer nicht wesentlich ändern. Mit drei zentralen
Prüfungen lässt sich die Einhaltung dieser Forderung überprüfen:
• Langzeit-Walk-Penetration
Eine Fettprobe wird 100 000 Hüben in einem Walkapparat
ausgesetzt. Anschließend wird die Penetration gemessen.
Der Unterschied zu einer Penetration nach 60 Hüben wird
als Veränderung in 10–1 mm angegeben.
• Walkstabilität
Eine Fettprobe wird in einen Zylinder gegeben, in dem sich eine Rolle
befindet. Der Zylinder dreht sich 72 oder 100 Stunden bei 80 oder
100 °C (der Standardtest verlangt lediglich 2 Stunden bei
Zimmertemperatur). Anschließend wird gewartet, bis der Zylinder
auf Zimmertemperatur abgekühlt ist. Die Penetration des Fetts wird
gemessen und die Konsistenzänderung in 10–1 mm angegeben.
• SKF V2F-Prüfung
Eine Radsatzlagerung wird Schwingungsstoßbelastungen ausgesetzt.
Dazu schlägt ein federnd aufgehängter Schwinghammer mit einer
Frequenz von 1 Hz auf das Lager, wodurch eine Beschleunigung
zwischen 12 und 15 g wirkt. Nach 72 Stunden bei 500 min-1,
wird das Fett, das über die Labyrinthdichtung aus dem Gehäuse
ausgetreten ist, gewogen. Sind weniger als 50 g ausgetreten,
erhält das Fett die Bewertung ‘m’. Ab 50 g gilt die Prüfung als nicht
bestanden. Anschließend wird die Prüfung weitere 72 Stunden bei
1.000 min-1 fortgesetzt. Sind anschließend bei beiden Prüfungen
weniger als insgesamt 150 g ausgetreten, erhält das Fett die
Bewertung ‘M’.
Walkstabilität-Prüfstand
SKF V2F-Fettprüfmaschine
Korrosionsschutz
In korrosiven Umgebungen müssen Wälzlagerfette spezielle
Eigenschaften haben. Beim SKF Emcor-Test werden Lager mit
einem Gemisch aus Fett und destilliertem Wasser geschmiert. Nach
Testabschluss wird ein Wert zwischen 0 (keine Korrosion) und 5 (sehr
starke Korrosion) vergeben. Soll der Test schwieriger gestaltet werden,
wird Salzwasser (statt destilliertem Wasser) oder ein kontinuierlicher
Wasserdurchfluss (Washout-Test) verwendet.
Verhalten gegenüber Wasser
SKF Emcor-Fettprüfstand
Glas- oder Metallplatte
Dünne Fettschicht auf der Platte
Destilliertes Wasser
Temperaturgesteuertes Bad,z.B.
90 ±1 °C
Test - Verhalten gegenüber Wasser
Totgewicht
(für leichten Druck
auf Fettprobe)
P
Ein Glasträger wird mit dem Prüffett bestrichen und in einen mit
Wasser gefüllten Testschlauch gegeben. Der Schlauch bleibt drei
Stunden bei einer definierten Testtemperatur in einem Wasserbad.
Die Veränderungen im Fett werden optisch untersucht und mit einer
Zahl zwischen 0 (keine Änderungen) und 3 (erhebliche Änderungen)
bewertet. Diese Zahl ist nur aussagekräftig im Zusammenhang mit der
Testtemperatur.
Ölabscheidung
Aus Schmierfett, das längere Zeit aufbewahrt wird, tritt Öl aus.
Das gleiche Phänomen ist auch im laufenden Betrieb in Abhängigkeit
von der Temperatur zu beobachten. Der Grad der Ölabscheidung
hängt vom eingesetzten Dickungsmittel, dem Grundöl und dem
Fertigungsverfahren ab. Beim Ölabscheidungstest wird eine definierte
Fettmenge (die vorher gewogen wird) in einen Becher gefüllt. Auf das
Fett wird ein Gewicht von 100 g gelegt. Der Becher bleibt eine Woche in
einem 40 °C warmen Ofen. Anschließend wird das Öl, das durch ein Sieb
ausgelaufen ist, gewogen und der relative Gewichtsverlust bestimmt.
Sieb
Separiertes Öl
Ölabscheidungstest
153
SKF R2F-Fettprüfmaschine
Schmierfähigkeit
Mit der SKF R2F-Prüfmaschine wird die Schmierfunktion von Fett bei
hohen Temperaturen bestimmt: Ein Elektromotor treibt eine Welle an, die
von zwei separaten Pendelrollenlagern gehalten wird. Die Lager werden
belastet; Drehzahl und Temperatur können variiert werden. Das
Prüfverfahren wird bei zwei unterschiedlichen Bedingungen
durchgeführt. Anschließend wird der Verschleiß der Rollen und des Käfigs
bestimmt. Test A erfolgt bei Umgebungstemperatur. Wird er bestanden,
eignet sich das Fett für die Schmierung großer Lager bei normalen
Betriebstemperaturen und ggf. auch bei niedrigen Schwingungspegeln.
Test B erfolgt bei 120 °C. Wird er bestanden, ist das Fett für große Lager
und hohe Temperaturen geeignet.
Kupferkorrosion
Schmierfette sollten Kupferlegierungen in Lagern vor Korrosion
schützen. Zur Beurteilung dieser Eigenschaft, wird ein Kupferstreifen
in die Fettprobe getaucht und in einen Ofen gelegt. Nach Abschluss
des Tests wird der Streifen gereinigt und die Alterung mit einer Ziffer
beurteilt. Ein Wert über 2 deutet auf eine schlechte Schutzfunktion hin.
Wälzlagerfettgebrauchsdauer
Die SKF R0F und SKF ROF+ Prüfungen bestimmen die Fettgebrauchs­
dauer und den Grenzwert der Maximalbetriebstemperatur (HTPL):
Zehn Rillenkugellager werden in fünf Gehäuse eingebaut und mit einer
definierten Fettmenge gefüllt. Drehzahl und Temperatur sind definiert.
Die Lager werden axial und radial bis zum Versagen belastet. Die Zeit
bis zum Versagen wird gemessen (in Stunden). Mit einer WeibullGebrauchsdauerberechnung wird anschließend die Fettgebrauchsdauer
bestimmt. Der rechnerisch ermittelte Wert kann zur Bestimmung des
Schmierintervalls herangezogen werden.
154
SKF ROF+ Fettprüfmaschine
Hochdrucktest (EP)
Auf einem VKA-Verschleißkraftprüfstand werden drei Stahlkugeln
in einen Becher gegeben. Eine vierte Kugel wird bei definierter
Geschwindigkeit gegen die drei Kugeln gedreht. Auf die Kugeln wirkt eine
Belastung, die schrittweise erhöht wird, bis sich die rotierende Kugel
festfrisst und an den stationären Kugeln haftet. Für EP-Fette werden
meist Werte über 2 600 N erwartet. Beim SKF VKA-Wälzlagerangrifftest
wirken 1 400 N (Normtest: 400 N) eine Minute lang auf die vierte Kugel.
Der Verschleiß der drei Kugeln wird gemessen. Werte unter 2 mm gelten
als geeignet für EP-Schmierfette.
Reibkorrosion
Schwingungen und Schwenkbewegungen sind typische Ursachen von
Reibkorrosion. Beim FAFNIR-Test werden zwei Axialkugellager belastet
und Schwingungen ausgesetzt. Der Verschleiß an beiden Lagern wird
gemessen. Ein Verschleiß unter 7 mg ist ein Kennzeichen für einen guten
Reibungsschutz.
Dickungsmittel-Kompatibilitätstabelle
Lithium
Kalzium
Natrium
LithiumKomplex
KalziumKomplex
NatriumKomplex
BariumKomplex
+
●
-
+
-
●
●
-
●
●
+
●
+
●
+
-
●
●
-
●
●
+
Natrium
-
●
+
●
●
+
+
-
●
●
-
LithiumKomplex
+
+
●
+
+
●
●
+
-
-
+
KalziumKomplex
-
-
●
+
+
●
-
●
●
+
+
NatriumKomplex
●
●
+
●
●
+
+
-
-
●
●
BariumKomplex
●
●
+
●
-
+
+
+
●
●
●
-
-
-
+
●
-
+
+
-
●
-
Ton
(Bentonit)
●
●
●
-
●
-
●
-
+
●
-
Gewöhnlicher
Polyharnstoff*
●
●
●
-
+
●
●
●
●
+
+
KalziumSulfonatKomplex
+
+
-
+
+
●
●
-
-
+
+
Lithium
Kalzium
AluminiumKomplex
+ = Kompatibel ● = Test erforderlich - = Inkompatibel
AluminiumKomplex
Ton
(Bentonit)
Gewöhnlicher KalziumPolyharnSulfonatstoff*
Komplex
* Das SKF Hochleistungs-, Hochtemperatur-Wälzlagerfett LGHP 2 enthält keinen gewöhnlichen Polyharnstoff. Es enthält
Di-Polyharnstoff, der erfolgreich auf Verträglichkeit mit Lithium- und Lithium-Komplex-verdickten Schmierfetten getestet wurde.
D.h. LGHP 2 verträgt sich mit diesen Schmierfetten.
Grundöl-Kompatibilitätstabelle
Mineralöl/PAO
Ester
Polyglycol
Mineralöl/
PAO
+
+
-
Ester
+
+
+
Polyglycol
-
+
Silikon:
Methyl
-
Silikon:
Phenyl
Polyphenyl‑
ether
PFPE
Silikon:
Methyl
Polyphenylether
PFPE
+
●
-
-
+
●
-
+
-
-
-
-
-
-
+
+
-
-
+
+
-
+
+
+
-
●
●
-
-
+
+
-
-
-
-
-
-
-
+
● = Test erforderlich + = Kompatibel - = Inkompatibel
-
Silikon:
Phenyl
155
Lagerungswerkzeuge
Modernisieren Sie Ihr Ölmanagement
Ölstation
Ölstationen sind eine Komplettlösung, mit der sich das Kreuzkontaminations- und Verunreinigungsrisiko
bei der Lagerung und beim Befüllen reduzieren lässt. Kundenspezifisch ausgeführte Stationen
ermöglichen eine saubere, fachgerechte, sichere und zuverlässige Identifizierung, Lagerung und
Umfüllung von Schmierstoffen. Die Station besteht aus einem maßgefertigten Satz aus farbcodierten
Tanks, Pumpen, Schlauchhaspeln und Filtern sowie häufig benötigten Werkzeugen.
Eigenschaften
• Auswahl zwischen vier Tanks aus aluminiertem Stahlblech: 113, 246,
454 und 908 l Fassungsvermögen
• Skalierbar und konfigurierbar – die Anzahl der Tanks richtet sich nach
der Anzahl der benötigten Schmierstoffe
• Auswahl zwischen zehn Tankfarben
• Überlaufschutz – alle Stationen werden mit integrierten
Überlaufwannen ausgeliefert und erfüllen die SPCC-Anforderungen des
US-Umweltschutzministeriums sowie einschlägiger
Umweltschutzvorschriften
• Brandbekämpfung – flammbeständige Löschschläuche nach MSHACFR30 gehören zum Lieferumfang, optional sind auch Tanksperrventile
mit Schmelzlotsicherung sowie Hähne mit Abschaltautomatik erhältlich
• Filter – alle Stationen sind mit Vorrichtungen zur Flüssigkeitsfilterung
(mit wählbarer Porenweite) sowie mit Trockenmittel-Entlüftern
ausgerüstet
• Geeignet für Schmierstoffe bis ISO VG 680
• Alle Stationen werden vormontiert ausgeliefert – das gewährleistet
einen effizienten Transport und schnellen Aufbau
• Transport – alle Stationen haben eine integrierte Transportpalette und
können schnell von Handgabelhubwagen oder Gabelstaplern umgestellt
werden (mehr Flexibilität bei der Raumnutzung)
• Strom – alle Stationen werden serienmäßig mit oberflächengekühlten
110-V-Einphasenmotoren ausgeliefert und können bei Bedarf für
andere Stromnetze konfiguriert werden
Grundausführung
Erweiterte Ausführung
•
•
•
•
•
Kontaminationsüberwachung nach Best Practices
Platzsparende Lösung
Einfache Umverlegung auf dem Werksgelände
Jeder Tank mit eigener Pumpe und eigenem Filter
Ölausgabe mit Überdruck
156
•
•
•
•
•
•
•
•
Sehr guter Verunreinigungsschutz
Kompletter Schmierraum
Ölausgabe und Arbeitsplatz ergonomisch gestaltet
Integriertes Ersatzteil- und Werkzeugfach
Elektrische und mechanische Schutzsysteme
Jeder Tank mit eigener Pumpe und eigenem Filter
Ölausgabe mit Überdruck
Zahlreiche Erweiterungsoptionen
Optimale Reinheit beim Befüllen von Handhebel-Schmierpressen
SKF Schmierfett-Füllpumpen LAGF Reihe
Anwender, die Wert auf eine möglichst reine Schmierung legen, verwenden für
jedes Schmierfett eine eigene Handhebel-Schmierpresse und achten beim
Nachfüllen auf Sauberkeit. SKF Schmierfett-Füllpumpen erleichtern diese Art
der Schmierung.
• Schnelles Befüllen: Großes Hubvolumen bei niedrigem Druck
• Einfacher Einbau: Alle erforderlichen Teile werden mitgeliefert
• Zuverlässig: Für alle SKF Schmierfette geprüft und zugelassen
• Geeignet als Ergänzung zum SKF Lager-Befetter VKN 550
Technische Daten
Kurzzeichen
LAGF 18
LAGF 50
Volumen/Hub
ca. 45 cm3
ca. 45 cm3
Zulässige Fassmaße:
Innendurchmesser
max. Innenhöhe
265–285 mm
420 mm
350–385 mm
675 mm
Gewicht
5 kg
7 kg
Höchstdruck
30 bar (430 psi)
30 bar (430 psi)
Verunreinigungsfreie Schmierfettfüllung
SKF Lager-Befetter VKN 550
Der robuste und bedienerfreundliche SKF Lager-Befetter VKN 550 wurde für
das vollständige Befüllen offener Lager (z.B. Kegelrollenlager) entwickelt. Er
kann zusammen mit normalen Handhebel-Schmierpressen, Luft-Fettpumpen
und Schmierfett-Füllpumpen genutzt werden.
• Das Fett wird direkt zwischen die Wälzkörper gespritzt
• Geschlossenes System: Deckel verhindert das Eindringen von Verunreinigungen
Hinweis: Sehr gut geeignet für den Einsatz zusammen mit den SKF SchmierfettFüllpumpen der LAGF Reihe
Technische Daten
Kurzzeichen
VKN 550
Innendurchmesser (d)
19 bis 120 mm
Außendurchmesser (D)
max. 200 mm
Lagermaße:
157
Umfüllwerkzeuge
Schläuche ordentlich aufgerollt
Schlauchtrommeln der Reihen TLRC und TLRS
Schläuche werden überall dort gebraucht, wo Flüssigkeiten durch biegsame
Leitungen transportiert werden müssen. Sie lassen sich jedoch nur schwer
sauber halten und lagern. Schlauchtrommeln sind hier eine gute Lösung.
Merkmale
TLRC
• Hochwertige, auf den Anwendungszweck
abgestimmte Werkstoffe. Der Anwender
hat die Wahl zwischen leichten
Ausführungen (aus Verbundwerkstoffen)
für den mittleren Leistungsbereich (Reihe
TLRC) bis zu sehr robusten Ausführungen
für äußerst anspruchsvolle
Anwendungsfälle (Reihe TLRS)
• Das aufwändige Reinigungsverfahren vor
jedem einzelnen Beschichtungsprozess
sowie eine auf Langlebigkeit ausgelegte
Trommelkonstruktion tragen zu einer
langen Gebrauchsdauer bei
• Die auskuppelbare Welle verhindert eine
Rückaufwicklung des Schlauchs. Der
Wickelmechanismus ist gekapselt und
dadurch vor Umgebungseinflüssen
geschützt
• Im Gegensatz zu vielen anderen
Schlauchtrommeln haben die Geräte der
Reihe TLRS einen belastbaren,
geschweißten Sockel. Die Konstruktion
wurde speziell für sehr anspruchsvolle
Anwendungsfälle entwickelt
TLRS
Technische Daten
Kurzzeichen
Vorteile
Druck
Max. temp.
Schlauch-ID
Schlauchlänge
Außengewinde
• Senkung des Unfall- und Schadensrisikos
(Stolpergefahr, Überfahren ungeschützter
Schläuche)
• Längere Lebensdauer der Schläuche
• Geringeres Leckagerisiko
• Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz
• Schneller Einsatz von Schläuchen
Anwendungsbereiche
•
•
•
•
•
•
Lager für Schmierstoffe
Fließbänder und Fabriken
Druckluftwerkzeuge
Fahrzeug-Servicezentren und Reifenhändler
Feuerwehren und Servicefahrzeuge
Verwaltungsgebäude
Innengewinde
Schlauchfarbe
Anwendungsfall
bar
°C
mm
m
in.
in.
TLRC 15AW
21
65
10
15
1/4
1/2
Rot
Niederdruck (Luft / Wasser)
TLRC 15AW/W
21
65
13
15
1/2
1/2
Rot
Niederdruck (Luft / Wasser)
TLRS 15AW
21
65
10
15
1/4
1/2
Rot
Niederdruck (Luft / Wasser)
TLRS 22AW
21
65
10
22
1/4
1/2
Rot
Niederdruck (Luft / Wasser)
1/2
TLRS 15AW/W
21
65
13
15
3/8
Rot
Niederdruck (Luft / Wasser)
TLRS 15H
138
99
13
15
1/2
1/2
Schwarz
Mittlerer Druck (Öl)
TLRS 8G
400
99
6
8
1/4
1/4
Schwarz
Hochdruck (Fett)
158
Werkzeuge zur manuellen Fettabgabe
Ein wichtiges Element von Schmierungsplänen
Die größten Schwierigkeiten bei der manuellen Schmierung sind Genauigkeit
und Reinheit. Der Schmierfilm kann über 40 Mal dünner sein als das kleinste
sichtbare Partikel. Die SKF Hilfsmittel für die manuelle Schmierung
unterstützen den Anwender bei der Aufbewahrung, Handhabung, Dosierung
und Anwendung von Schmierstoffen auf möglichst einfache und saubere Weise.
Ein umfangreiches Sortiment für unterschiedlichste Anforderungen
SKF Handhebel-Schmierpressen
SKF Handhebel-Schmierpressen kommen u.a. in der Landwirtschaft, in der
Industrie, bei Fahrzeugen und im Baugewerbe zum Einsatz. Mit Ausnahme der
SKF LAGP 400, die nur zum Leeren von Einmalkartuschen geeignet ist, haben
alle Geräte einen Füllanschluss. Sie können daher mit SKF Schmierpumpen
nachgefüllt werden, wodurch ein hoher Reinheitsgrad des Fetts gewährleistet wird.
Auswahltabelle und Technische Daten – SKF Handhebel-Schmierpressen
Kurzzeichen
LAGP 400
TLGH 1
1077600
1077600/SET
LAGH 400
LAGG 400B und
LAGG 400B/US
Bedienung
Manuell
Manuell
Manuell
Manuell
Manuell
Einhand
Batterie
LAGG 400B
(Ladegerät 230 V)
LAGG 400B/US
(Ladegerät 110 V)
400 bar
(5 800 psi)
400 bar
(5 800 psi)
400 bar
(5 800 psi)
300 bar
(4 350 psi)
400 bar (5 800 psi)
Min. Berstdruck:
800 bar (11 600 psi)
Höchstdruck
Volumen pro Hub
20 cm3
Ca. 0,9 cm3
Ca. 1,5 cm3
Ca. 1,5 cm3
Ca. 0,8 cm3
Ca. 400 g/10 min
Gewicht
0,35 kg
1,5 kg
1,5 kg
Komplett: 2,4 kg
1,2 kg
Handhebel-Schmierpresse
inkl. Batterie 3,1 kg
Behälter
Geeignet für die SKF
Schmierfettkartuschen
Fett (ca. 500 cm3)
Fett (ca. 500 cm3)
oder Fettkartuschen oder Fettkartuschen
Fett (ca. 500 cm3)
oder Fettkartuschen
Fett (ca. 500 cm3)
Fett (ca. 500 cm3)
oder Fettkartuschen oder Fettkartuschen
Länge der
Abflussleitung
–
175 mm
175 mm
175 mm
300 mm
750 mm
Zubehör
–
1077601
1077601
1077601
1077601
Tragegurt
Hinweise
Drei Ausgussdeckel
im Lieferumfang
enthalten
1077600 H:
300 mm
Lieferumfang pro Satz:
Verlängerungsleitung, Schnellverbinder-Hochdruckschlauch,
SchnellverbinderVerlängerungsleitung mit
Kardandüse, SchnellverbinderVerlängerungsleitung für
Flachkopf-Schmiernippel
(Ø16 mm), Innengewinde
und Spitzdüse
Temperaturbereich:
–15 bis +50 °C
Hinweis: 1077601: Flexibler, 500 mm langer Druckschlauch mit hydraulischer Greifdüse
159
Präzise Fettmengenmessung
SKF Schmierfett-Mengenmessgerät
LAGM 1000E
Die pro Hub geförderte Schmierfettmenge einer Handhebel-Schmierpresse
hängt von vielen Variablen ab. Daher ist es bei der manuellen Schmierung meist
nicht einfach, die Fettmenge genau zu dosieren. Die präzise Dosierung ist jedoch
wichtig für die Lagergebrauchsdauer, denn Über- oder Mangelschmierung kann
zu Maschinenversagen führen. Oft wird deshalb die Fettmenge pro Hub
gewogen, aber dieses Verfahren berücksichtigt weder den Gegendruck, noch
den laufenden Verschleiß in der Schmierpresse oder andere Variablen.
Das SKF Schmierfett-Mengenmessgerät LAGM 1000E erlaubt die zuverlässige Messung von
Schmierfettmengen. Das Gerät misst wahlweise das Volumen oder das Gewicht, je nach Bedarf
in metrischen Einheiten (cm3 oder g) oder in US-Einheiten (US fl. oz oder oz), so dass keine
Umrechnung nötig ist.
•
•
•
•
•
•
•
Geeignet für die meisten Schmierfette nach NLGI 0 bis 3
Eine öl- und fettbeständige Gummihülse schützt die Elektronik vor Stößen
Große und übersichtliche Anzeige auf hintergrundbeleuchteter LCD-Anzeige
Höchstdruck 700 bar (10 000 psi)
Kompakte Leichtbauweise
Korrosionsbeständiges Aluminiumgehäuse
Geeignet für alle SKF Handhebel-Schmierpressen
Technische Daten
Kurzzeichen
160
LAGM 1000E
Gehäusewerkstoff
Aluminium, anodisiert
Gewicht
0,3 kg
Schutzart
IP 67
Geeignete Schmierfette
NLGI 0 bis NLGI 3
Maximaler Betriebsdruck
700 bar (10 000 psi)
Max. Fettdurchfluss
1 000 cm3/min
Gewindeanschlüsse
M10 × 1
Anzeige
Hintergrundbeleuchtetes LCD (4 Stellen / 9 mm)
Genauigkeit
±3% von 0 bis 300 bar
±5% von 300 bis 700 bar
Wählbare Einheiten
cm3, g, US fl. oz, oz
Automatische Abschaltung der Beleuchtung
15 Sekunden nach letztem Impuls
Batterietyp
2 × 1,5 V Alkali, Typ LR1
Automatische Abschaltung
Programmierbar
Zubehörsätze
SKF Anschlussteilesatz LAGS 8
Der SKF Teilesatz LAGS 8 enthält praktisches Zubehör für die tägliche
Schmierung, das erfahrungsgemäß am häufigsten benötigt wird
(Anschlüsse, Kupplungen, Düsen).
Technische Daten
Kurzzeichen
LAGS 8
Min. Berstdruck
800 bar (11 600 psi)
Max. Betriebsdruck
400 bar (5 800 psi)
Inhalt
Verlängerungsrohr, 180 mm, und Düse (DIN 71412)
1x
Schlauch mit Düse (DIN 71412)
1x
Schlauch mit Düse für Bodenkopf-Schmiernippel (DIN 3404)
1x
Schlauch mit Düse für bündige Schmiernippel und durchsichtige Kunststoffdeckel (DIN 3405)
1x
Schmiernippel
M10x1–G 1/8
1x
Schmiernippel M10x1– 1/8 –27NPS
1x
Düse (DIN 71412)
2x
Zugang zu den Schmierstellen
SKF Schmiernippelsatz LAGN 120
Der Schmiernippelsatz LAGN 120 enthält 120 standardisierte kegelige
Schmiernippel aus Präzisionsstahl, verzinkt, gehärtet und blau chromatiert.
Technische Daten
Kurzzeichen
LAGN 120
Min. Berstdruck
80 MPa (11 600 psi)
Max. Betriebsdruck
Inhalt
40 MPa (5 800 psi)
Schmiernippeltyp
Menge
Schmiernippeltyp
Menge
M6x1
30x
M10x1
45°
5x
M6x1
90°
5x
M8x1
gerade
gerade
20x
M10x1
gerade
10x
M6x1
45°
5x
G 1/8
M8x1
gerade
45°
10x
10x
G 1/8
M8x1
M10x1
G 1/8
45°
90°
90°
90°
5x
10x
5x
5x
161
Korrekte Kennzeichnung von Schmierstellen
SKF Schmiernippel-Montagekappenund Etikettensatz TLAC 50
Zusammen mit dem SKF Lubrication Planner bilden die SKF SchmiernippelMontagekappen und Etiketten eine Komplettlösung, die Schmiernippel vor externer
Verunreinigung schützen und eine ordnungsgemäße Kennzeichnung erlaubt.
Technische Daten
Kurzzeichen
Wert
Werkstoff
LLDP + 25% EVA
Temperaturbereich
von –20 bis +80 °C
Geeignete Schmiernippelgrößen
G 1/4, G 1/8, M6, M8, M10 und Schmiernippelkopf
Etikettmaße
Inhalt
45 × 21 mm
Kurzzeichen
Beschreibung
TLAC 50/Y
50 gelbe Kappen und Schilder + 2 bedruckbare Haftbögen
TLAC 50/R
50 rote Kappen und Schilder + 2 bedruckbare Haftbögen
TLAC 50/G
50 grüne Kappen und Schilder + 2 bedruckbare Haftbögen
TLAC 50/Z
50 schwarze Kappen und Schilder + 2 bedruckbare Haftbögen
TLAT 10
10 bedruckbare Haftbögen
TLAC 50/B
50 blaue Kappen und Schilder + 2 bedruckbare Haftbögen
Hautschutz für Schmierfett
Fettbeständige SKF Einweg-Schutzhandschuhe
TMBA G11D
Die SKF Schutzhandschuhe TMBA G11D wurden speziell für den Schutz
der Haut beim Arbeiten mit Schmierstoffen entwickelt. Eine Box enthält
25 Handschuhpaare.
• Ungepuderte Schutzhandschuhe aus Acrylnitril-Butadien-Kautschuk
• Enger Sitz erlaubt präzises Arbeiten
• Sehr gute Schmierstoffbeständigkeit
• Nicht allergen
Technische Daten
Kurzzeichen
TMBA G11D
Größe
9
Gebindegröße
Farbe
162
25 Paare
Blau
Für größere Schmierfettmengen
SKF Schmierfettpumpen LAGG Reihe
SKF fertigt hand- und luftbetriebene Schmierfettpumpen für große
Fettvolumina. Diese Pumpen kommen vorzugsweise dann zum Einsatz,
wenn große Gehäuse gefüllt oder zahlreiche Schmierstellen versorgt werden
müssen. Sie sind auch geeignet zum Auffüllen von Zentralschmiersystemen.
• Umfangreicher Bereich: Pumpen für Fässer mit Fassungsvermögen
von 18 kg, 50 kg und 180 kg
• Hochdruck: maximal 420 bar (Luftpumpen)
• Zuverlässig: Für SKF Schmierfette geprüft und zugelassen
• Einfache Bedienung, betriebsbereit
• 3,5 m Schlauch im Lieferumfang
LAGG 18M
Technische Daten
LAGG 18AE
LAGG 50AE
LAGG 180AE
LAGT 180
Kurzzeichen
LAGG 18M
LAGG 18AE
LAGG 50AE
LAGG 180AE
LAGT 180
Antrieb
Manuell
Luftdruck
Luftdruck
Luftdruck
k.A.
Max. Druck
500 bar (7 250 psi)
420 bar (6 090 psi)
420 bar (6 090 psi)
420 bar (6 090 psi)
k.A.
Zul. Fassmaße
265–285 mm
265–285 mm
350–385 mm
550–590 mm
k.A.
Mobilität
Stationär
Mobil
Stationär
Stationär
Mobil
Max. Durchflussrate
1,6 cm3/Hub
200 cm3/min.
200 cm3/min.
200 cm3/min.
–
Geeignete Fette
NLGI-Klasse
000–2
0–2
0–2
0–2
–
Beschreibung
Schmierfettpumpe für
18 kg-Eimer
Mobile Schmierfettpumpe Schmierfettpumpe
für 18 kg-Eimer
für 50 kg-Fässer
Schmierfettpumpe
für 180 kg-Fässer
Transportwagen für
Fässer bis zu 200 kg
163
Werkzeuge zur automatischen Fettabgabe
Für mehr Reinheit, Genauigkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit
Das manuelle Nachschmieren kann eine große Herausforderung für Schmierungstechniker werden, wenn
es an Werkzeugen, Verfahren und Wissen fehlt. Die Maschinenzuverlässigkeit kann durch Mangel- bzw.
Überschmierung und durch Verunreinigungen beeinträchtigt werden. Bei der automatischen Schmierung
wird eine kleine Menge sauberen Schmierstoffs regelmäßig in das Lager eingebracht. Dadurch verbessert
sich die Lagerfunktion. Weitere Vorteile sind der bessere Arbeitsschutz und die kürzere zeitliche
Beanspruchung der Schmierungstechniker.
Hauptvorteile der automatischen Schmierung
Reduzierung des Ausfallrisikos
– Überschmierung = Überhitzung, Abfall und Verunreinigung
Das Angebot an SKF Schmiersystemen ist
umfangreich. Dazu gehören anwenderfreundliche und kostengünstige automatische
Einpunkt-Schmierstoffgeber genauso wie
Zentralschmiersysteme für spezielle
Anwendungsfälle.
ptimale
– O
Schmierung
– Mangelschmierung = Verschleiß, vorzeitige Reparaturen, hohe Reparaturkosten
Manuelle Schmierung
Automatische Schmierung
Was bedeutet die automatische Schmierung für Sie
Optimierung:
• Maschinenleistung
• Fettmenge und
Schmierfristen
• Genauigkeit
• Sicherheit
• Zeitaufwandn
164
Das SKF Schmierungswissen kommt bei der
Entwicklung von Schmiersystemen zum
Einsatz. So können Synergien zwischen
den SKF Schmierstoffen und den SKF
Schmiersystemen genutzt werden.
Reduzierung:
• Schmierstoffverbrauch
• Fettspritzer
• Verunreinigungsrisiko
• Menschliches
Fehlverhalten
• Ausfälle
Das Produktsortiment baut auf folgenden
Grundätzen auf:
• Das System wird möglichst weit von der
Schmierstelle entfernt eingebaut. Das
verringert den Platzbedarf und reduziert
das Schwingungsrisiko.
• Eine umfangreiche Überwachung und
Steuerung für kritische Anwendungsfälle,
die kontinuierlich überwacht bzw. gesteuert
werden müssen, ist möglich.
• Eine Mehrpunktschmierung (mehrere
Schmierstellen haben ähnliche
Bedingungen) kann durch MultiPointSchmierstoffgeber realisiert werden.
Die einzelnen Schmierverfahren
Komplexität
Betriebsbereite Systeme
1
6
Kundenspezifische Systeme
12
Manuelle Schmierung
Automatische Einzelpunkt-Schmierstoffgeber
Automatische Mehrpunkt-Schmierstoffgeber
Zentrale und automatische Schmiersysteme
Auswahltabelle – Automatische Schmierstoffgeber
SKF SYSTEM 24
SKF SYSTEM 24
Kurzzeichen
SKF LAGD Reihe
SKF TLSD Reihe
SKF TLMR Reihe
LAGD 400
LAGD 1000
Punktezahl
1
1
1
1 bis 8
6 bis 20
Fassungsvermögen
60 ml und 125 ml
125 ml und 250 ml
120 ml und 380 ml
400 ml
1 000 ml
Stromversorgung
Elektrochemische
Gaserzeugung
Batterien
Batterien / DC
DC/AC
DC/AC
Maximale Zulaufleitung
<0,3 m
<3 m
5m
5m
6m
Temperaturbereich
–20 bis +60 °C *
0 bis 50 °C
–25 bis +70 °C
0 bis 50 °C
DC: –25 bis +75 °C
AC: –25 bis +60 °C
Wiederverwendbarkeit
Einweg
Container ersetzbar
Container ersetzbar
400-g-Kartuschen
ersetzbar bzw. nachfüllbar
Nachfüllbar
Überwachung
Kolbenschiefstellungen
LEDs
LEDs
Vor Ort / aus der Ferne
Vor Ort / aus der Ferne
IP-Schutzart
IP 68
IP 65
IP 67
IP 54
IP 65
Verfügbare
Schmierstoffe
SKF Schmierfette und
SKF Ölschmierstoffe
Spezielle Füllungen auf
Anfrage
SKF Schmierfette und
SKF Ölschmierstoffe
Spezielle Füllungen auf
Anfrage
SKF Schmierfette und
SKF Ölschmierstoffe
Eine Kartusche SKF LGMT
2 wird mitgeliefert.
Geeignet ist Fett nach
NLGI 1, 2 und 3.
NLGI 000 bis NLGI 2
* Bei einer konstanten Umgebungstemperatur zwischen 40 und 60 °C sollte die Abgaberate maximal sechs Monate betragen.
165
SKF SYSTEM 24
Gasgetriebene automatische Einpunkt-Schmierstoffgeber
SKF LAGD Reihe
Die Einheiten werden betriebsbereit ausgeliefert. Sie können mit einer Vielzahl
von SKF Hochleistungsschmierstoffen gefüllt werden. Für Inbetriebnahme und
Zeiteinstellung werden keine Werkzeuge benötigt. Der Schmierungsdurchfluss
lässt sich einfach und präzise einstellen.
• Flexible Abgaberate von 1 bis 12 Monaten
• Die Schmierung kann jederzeit angehalten oder neu eingestellt werden
• Eigensicherheit: ATEX-Zulassung für Zone 0
• Der Schmierstoffbehälter ist durchsichtig und erlaubt eine Sichtprüfung
der Abgaberate
• Die kompakte Bauweise erlaubt den Einbau auch bei beschränktem
Platzangebot
• Schmierfette und Kettenöle lieferbar
• SKF DialSet erleichtert die Berechnung der richtigen Abgaberate
Typische Anwendungsfälle
• Einsatz an schwer zugänglichen und gefährlichen Orten
• Schmierung des Lagergehäuses
• Elektromotoren
• Gebläse und Pumpen
• Förderanlagen
• Kräne
• Ketten (Öl)
• Aufzüge und Rolltreppen (Öl)
SKF DialSet erleichtert die Berechnung der richtigen Abgaberate.
Deckel mit Griffprofil
Spezielle Ringkonstruktion für
optimale Griffigkeit
Einfache, präzise Einstellung der
Durchflussmenge
Gaszelle
Kolben
Schmierstoffbehälter
SKF Schmierstoffe
Herausnehmbare Batterien zwecks
umweltverträglicher Entsorgung
Der durchsichtige Schmierstoffbehälter
erlaubt eine Sichtprüfung der Abgaberate
166
Schlitz für Zeiteinstellung
Die spezielle Kolbenform sorgt
für ein optimales Entleeren des
Schmierstoffgebers
Qualitativ hochwertiger
SKF Schmierstoff
Einheit 60 ml
Bestelldaten
Fett
LGWA 2
LGEM 2
LGGB 2
LGHB 2
LGHP 2
Dickungsmittel
Di-Polyharnstoff
Lebensmittelverar- Hohe Belastungen,
beitende Anlagen
breiter
Temperaturbereich
LGFP 2
LGWM 2
Einheit 60 ml
LAGD 60/WA2
LAGD 60/EM2
–
LAGD 60/HB2
LAGD 60/HP2
LAGD 60/FP2
–
Einheit 125 ml
LAGD 125/WA2
LAGD 125/EM2
LAGD 125/GB2
LAGD 125/HB2
LAGD 125/HP2
LAGD 125/FP2
LAGD 125/WM2
Beschreibung
Kettenöle
MehrzweckEP-Fett
LHMT 68
Beschreibung
Öl für mittlere
Temperaturen
Einheit 60 ml
LAGD 60/HMT68*
Einheit 125 ml
LAGD 125/HMT68*
Hohe Belastungen, Biologisch
niedrige Drehzahlen abbaubar
Hohe Temperaturen
und Belastungen,
Gelenklager
LHHT 265
LFFM 80
LHFP 150
LFFT 220
Lebensmittel‑
verträglich, H1Zulassung der NSF
Leerbehälter nur
für Öl geeignet
LAGD 125/HHT26*
LAGD 125/FFM80*
LAGD 125/HFP15*
LAGD 125/FFT22*
LAGD 125/U*
Öl für hohe
Temperaturen
Lebensmittel‑
verträglich, H1Zulassung der NSF
Lebensmittel‑
verträglich, H1Zulassung der NSF
–
* Inkl. Rückschlagventil
Technische Daten
Kurzzeichen
Fassungsvolumen
– LAGD 60
– LAGD 125
Nominale Entleerungszeit
LAGD 60 und LAGD 125
60 ml
125 ml
Einstellbar, 1–12 Monate
Eigensicherheits-Zulassung
II 1 G Ex ia IIC T6 Ga
II 1 D Ex ia IIIC T85°C Da
I M1 Ex ia I Ma
EG-Baumusterprüfbescheinigung
Kema 07ATEX0132 X
Schutzart
IP 68
Empfohlene Lagerungstemperatur
20 °C
2 Jahre
Umgebungstemperaturbereich
– LAGD 60/.. und LAGD 125/..
–20 bis +60 °C
Maximaler Betriebsdruck
5 bar (beim Anlaufen)
Antriebsmechanismus
Edelgaszelle
Lagerungsfähigkeit des
Schmierstoffgebers
Anschlussgewinde
R 1/4
Gewicht
Maximallänge Zulaufleitung bei:
– Fett
– Öl
300 mm
1 500 mm
LAGD 125 ca. 200 g
LAGD 60 ca. 130 g
inkl. Schmierstoff
Hinweis: Für eine optimale Leistung sollten mit LGHP 2 gefüllte Einheiten des Typs SKF SYSTEM 24 LAGD keinen Umgebungstemperaturen über 40 °C
ausgesetzt werden und ihr Schmierintervall auf sechs Monate begrenzt sein. Ihr lokaler SKF Vertragshändler informiert Sie gerne über kundenspezifische Füllungen.
167
SKF SYSTEM 24
Elektromechanische automatische Einpunkt-Schmierstoffgeber
SKF TLSD Reihe
Die automatischen Schmierstoffgeber der SKF TLSD Reihe sind die erste Wahl
für eine zuverlässige Schmierung bei schwankenden Temperaturen und bei
schwierigen Einsatzbedingungen (Schwingungen, begrenztes Platzangebot,
Gefahrenbereich), die keinen Einbau des Schmierstoffgebers direkt an der
Schmierstelle erlauben.
• Gefüllt mit SKF Spezialschmierfett für Lageranwendungsfälle
• Temperaturunabhängige Abgaberate
• Maximaler Austrittsdruck 5 bar während der gesamten Abgabeperiode
• Einstellbare Abgaberate
• Durchsichtiger Behälter zur Sichtprüfung
• LED-Statusanzeige (Rot-Gelb-Grün)
• Nachfüllsätze inkl. Batterien
• Spezialausführung für niedrige Temperaturen erhältlich
• Auslieferung mit Stützflansch für verbesserte Robustheit
• Geeignet für Direkt- und Ferninstallation
Typische Einsatzbereiche
• Kritische Anwendungsfälle, in denen extreme Zuverlässigkeit und
zusätzliche Kontrollmöglichkeiten erforderlich sind
• Einsatz an schwer zugänglichen oder gefährlichen Orten
• Einsatzbereiche, in denen große Schmierstoffmengen benötigt werden
SKF DialSet erleichtert die Berechnung der richtigen Abgaberate.
A Die Abgaberate kann für 1, 2, 3, 4, 6, 8, 9, 10 und 12 Monate
n
eingestellt werden.
B Die Antriebseinheit ist für kleine und große Kartuschen
n
C
A
B
168
(125/250 ml) geeignet. Der Anwender muss lediglich einen
Schiebeschalter betätigen.
C D
n
ie LED-Ampel zur Statusanzeige ist von allen Seiten gut sichtbar.
Die LEDs haben folgende Bedeutung:
– Grün: Das Gerät funktioniert korrekt.
– Gelb:Das Gerät funktioniert, erfordert jedoch in naher Zukunft
manuelles Eingreifen. Gelb ist ein Warnsignal.
– Rot:
Das Gerät hat den Betrieb eingestellt.
Bestelldaten 1)
Schmierfett
Beschreibung
LGWA 2
Hohe Belastungen,
extremer Druck, großer
Temperaturbereich
LGEM 2
Hochviskoses
Wälzlagerfett mit
Festschmierstoff-Zusätzen
LGHB 2
Hohe Belastungen,
hohe Temperaturen,
hohe Viskosität
LGHP 2
Hohe Leistung, hohe
Temperaturen
LGFP 2
Lebensmittelverträglich
nach NSF H1
LGWM 2
Hohe Belastungen,
breiter
Temperaturbereich
Kompletteinheit 125
TLSD 125/WA2
TLSD 125/EM2
TLSD 125/HB2
TLSD 125/HP2
TLSD 125/FP2
TLSD 125C/WM2 2)
Kompletteinheit 250
TLSD 250/WA2
TLSD 250/EM2
TLSD 250/HB2
TLSD 250/HP2
TLSD 250/FP2
TLSD 250C/WM2 2)
Nachfüllsatz 125
LGWA 2/SD125
LGEM 2/SD125
LGHB 2/SD125
LGHP 2/SD125
LGFP 2/SD125
LGWM 2/SD125C 2)
Nachfüllsatz 250
LGWA 2/SD250
LGEM 2/SD250
LGHB 2/SD250
LGHP 2/SD250
LGFP 2/SD250
LGWM 2/SD250C 2)
Beschreibung
Kettenöle
Öl für mittlere Temperaturen
LHMT 68
Öl für hohe Temperaturen
LHHT 265
LHFP 150
Kompletteinheit 125
TLSD 125/HMT68
–
TLSD 125/HFP15
Kompletteinheit 250
TLSD 250/HMT68
–
TLSD 250/HFP15
Nachfüllsatz 125
LHMT 68/SD125
LHHT 265/SD125
LHFP 150/SD125
Nachfüllsatz 250
LHMT 68/SD250
LHHT 265/SD250
LHFP 150/SD250
Technische Daten
Kurzzeichen
Fassungsvermögen
– TLSD 125
– TLSD 250
Entleerungszeit
Lebensmittelverträglich, NSF-Zulassung für H1
TLSD 125 und TLSD 250
125 ml
250 ml
Vom Anwender einstellbar: 1, 2, 3, 4, 6, 8,
9, 10 und 12 Monate
LED-Statusanzeigen
– Grün (alle 30 s)
– Gelb (alle 30 s)
– Gelb (alle 5 s)
– Rot (alle 5 s)
– Rot (alle 2 s)
OK
Hinweis: Batterie erschöpft
Hinweis: hoher Gegendruck
Warnung: Fehler – Schmierung eingestellt
Warnung: Kartusche leer
Schutzart des montierten
Schmierstoffgebers
IP 65
Geringstmögliche Fettabgabe
– TLSD 125
– TLSD 250
0,3 ml pro Tag
0,7 ml pro Tag
Größtmögliche Fettabgabe
– TLSD 125
– TLSD 250
4,1 ml pro Tag
8,3 ml pro Tag
Batteriesatz
– TLSD 1-BAT
– TLSD 1-BATC
Umgebungstemperatur
– TLSD 1-BAT
– TLSD 1-BATC
0 bis 50 °C
–10 bis +50 °C
Empfohlene
Lagerungstemperatur
20 °C
Höchstbetriebsdruck
5 bar
Antriebsmechanismus
Elektromechanisch
Lagerungsfähigkeit des
Schmierstoffgebers
3 Jahre 4)
(2 Jahre bei LGFP 2 und Ölschmierstoffen)
Anschlussgewinde
G 1/4
Maximallänge der Zulaufleitung
bei:
– Fett
– Öl
bis zu 3 Meter 3)
bis zu 5 Meter
Gesamtgewicht
(inkl. Verpackung)
– TLSD 125
– TLSD 250
635 g
800 g
4,5 V 2,7 Ah/Alkali-Mangan
4,5 V 2,9 Ah/
Lithium-Eisendisulfid-Batterie
1)
Nicht für Angebote/Verkäufe/Verwendung in den USA, Deutschland oder Frankreich bestimmt.
Spezialausführung für niedrige Temperaturen.
3) Die zulässige Maximallänge der Zulaufleitung hängt von der Umgebungstemperatur, der Schmierfettsorte und vom Gegendruck ab.
4)Die Lagerhaltbarkeit beträgt 3 Jahre ab Fertigungsdatum (seitlicher Aufdruck am Nachfüllsatz). Auch wenn die Inbetriebnahme erst
drei Jahre nach Fertigungsdatum erfolgt, können Nachfüllsätze und Batterien mit einem 12-Monats-Intervall betrieben werden.
2)
169
Elektromechanische automatische Einpunkt-Schmierstoffgeber
SKF TLMR Reihe
Der automatische SKF Schmierstoffgeber TLMR versorgt eine einzelne
Schmierstelle mit Fett. Durch seinen relativ hohen Betriebsdruck von 30 bar
fördert der Schmierstoffgeber auch über eine längere Distanz die optimale
Schmiermenge zu Schmierstellen in schwer zugänglichen und räumlich
eingeschränkten Bereichen. Durch den breiten Betriebstemperaturbereich
und die robuste Ausführung eignet sich der Schmierstoffgeber TLMR für
Applikationen mit Temperaturschwankungen und Vibrationen.
• Kartuschen gefüllt mit qualitativ hochwertigen SKF Schmierfetten.
• Temperaturunabhängige Abgabemenge
• Maximaler Betriebsdruck von 30 bar über den gesamten Abgabezeitraum hinweg
• Es können unterschiedliche Entleerungszeiten eingestellt werden
• Erhältlich in zwei Ausführungen: Der TLMR 101 wird mit Standard Lithium AA Batterien
betrieben, der TLMR 201 wird mit 12-24 Volt DC betrieben
• Kartuschen (nicht wiederbefüllbar) in 2 Größen erhältlich: 120 ml und 380 ml
Typische Anwendungen
• Anwendungen, die einen hohen Schmiermittelbedarf haben
• Anwendungen, bei denen während des Betriebs starke Schwingungen auftreten
• Dadurch, dass der TLMR bestens vor dem Eindringen von Wasser und Staub (IP 67)
geschützt ist, eignet er sich für allgemeine Maschinenanwendungen und
Maschinenanwendungen im lebensmittelverarbeitenden Bereich.
• Aufgrund seines hervorragenden Betriebsverhaltens bei hohen Temperaturen kann
der TLMR auch in Maschinenräumen und bei Heizgebläsen eingesetzt werden.
• Auch bei niedrigen Temperaturen zeigt der TLMR exzellentes Betriebsverhalten
(und kann somit auch in Windkraftanlagen eingesetzt werden)
SKF DialSet erleichtert die Berechnung der richtigen Abgaberate.
Ein spezieller Winkelrahmen erleichtert die Montage
170
Die Kartuschen lassen sich einfach austauschen
Bestelldaten
Schmierfett
Beschreibung
TLMR 101 Nachfüllsätze (Kartusche und Batterie)
120 ml
380 ml
TLMR 201 Kartuschen
120 ml
380 ml
LGWA 2
Hohe Belastungen, extremer Druck, großer
Temperaturbereich
LGWA 2/MR120B
LGWA 2/MR380B
LGWA 2/MR120
LGWA 2/MR380
LGEV 2
Extrem hochviskoses Wälzlagerfett mit
Festschmierstoffen
–
LGEV 2/MR380B
–
LGEV 2/MR380
LGHB 2
Hohe Belastungen, hohe Temperaturen,
hohe Viskosität
–
LGHB 2/MR380B
–
LGHB 2/MR380
LGHP 2
Hochleistungs- und Hochtemperaturfett
–
LGHP 2/MR380B
–
LGHP 2/MR380
LGFP 2
Lebensmittelverträglich,
Zertifizierung nach NSF H1
LGFP 2/MR120B
LGFP 2/MR380B
LGFP 2/MR120
LGFP 2/MR380
LGWM 1
Extreme Drücke, niedrige Temperaturen
–
LGWM 1/MR380B
–
LGWM 1/MR380
LGWM 2
Hohe Belastungen, breiter
Temperaturbereich
–
LGWM 2/MR380B
–
LGWM 2/MR380
LGEP 2
Hochdruck-Wälzlagerfett
–
LGEP 2/MR380B
–
LGEP 2/MR380
LGMT 3
Allgemeiner Einsatz in der Industrie und
Automobilbranche
–
LGMT 3/MR380B
–
LGMT 3/MR380
Komplettsatz
TLMR 101
380 ml
TLMR 101/38WA2
Bezeichnung
TLMR Pumpe
Schmierstoffgeber mit Batterieantrieb
TLMR 101
TLMR 201
380 ml
TLMR 201/38WA2
Schmierstoffgeber mit Netzteilanschluss
12 – 24 VDC
TLMR 201
Technische Daten
Kurzzeichen
Fassungsvermögen
Entleerungszeit
TLMR 101 und TLMR 201
Bezeichnung
120 ml
380 ml
Antrieb
Individuell einstellbar: 1, 2, 3, 6, 9, 12, 18
oder 24 Monate bzw. Entlüftungsmodus
Anschlussgewinde
Innengewinde 1/4 in.
Maximallänge der Zulaufleitung*
5 Meter
OK
Fast leer
Fehler
Elektromechanisch
Mindesteinstellung
– Kartusche 120 ml
– Kartusche 380 ml
0,16 ml pro Tag
0,5 ml pro Tag
Höchsteinstellung
– Kartusche 120 ml
– Kartusche 380 ml
LED-Statusanzeigen
– grüne LED (alle 8 s)
– grüne und rote LED (alle 8 s)
– Rote LED (alle 8 s)
3,9 ml pro Tag
12,5 ml pro Tag
Befüll-/ Entlüftungsmodus
31 ml pro Stunde
Schutzart
– DIN EN 60529
– DIN 40 050 Teil 9
IP 67
IP 6k9k
Umgebungstemperaturbereich
-25 bis +70 °C
Maximaler Betriebsdruck
30 bar
Stromversorgung
– TLMR 101
– TLMR 201
4 AA-Lithiumbatterien
12 – 24 VDC
* Die zulässige Höchstlänge der Zulaufleitung hängt von der Umgebungstemperatur, der Schmierfettsorte und vom Gegendruck ab.
171
Zubehör
Ein umfangreiches Angebot erweitert den Einsatzbereich der automatischen SKF Schmierstoffgeber
Zubehör für automatische Einpunkt-Schmierstoffgeber
Anschlüsse
LAPA 45
•••
LAPA 90
•••
LAPE 35
•••
Bogenfitting 45°
G 1 /8
G 1/4
Bogenfitting 90°
G 1 /4
G 1/4
Verlängerung 35 mm
G 1 /2
G 1/4
1/4"–28 UNF
LAPE 50
•••
G 1/4
8 mm
6 mm
G 1/8
6 mm
G 1/4
LAPF F 1/4
••
LAPF M 1/8 S
•
LAPF M 1/4 S
•
Verlängerung 50 mm
G 1/4
Schlauchanschlussnippel
mit Innengewinde
G 1/4
Schlauchanschlussnippel
mit Außengewinde
G 1/8
Schlauchanschlussnippel
mit Außengewinde
G 1/4
8 mm
LAPF M 1/8
G 1/8
8 mm
G 1/4
••
LAPF M 1/4
••
Schlauchanschlussnippel
mit Außengewinde
G 1/8
Schlauchanschlussnippel
mit Außengewinde
G 1/4
8 mm
LAPF M 3/8
G 3 /8
DIN 71412
R 1/4
••
Schlauchanschlussnippel
mit Außengewinde
G 3/8
LAPG 1/4
Schmiernippel G 1/4
•••
LAPM 2
•••
172
G 3 /8
G 1/4
M6
G 1/4
M8
G 1/4
M8×1
G 1/4
M10
G 1/4
M10×1
G 1/4
M12
G 1/4
Winkel-Doppelaufnehmer
M12×1,5
G 1/4
LAPN 1/8
Anschlussnippel
G 1/4 – G 1/8
LAPN 1/4
Anschlussnippel
G 1/4 – G 1/4
LAPN 1/2
Anschlussnippel
G 1/4 – G 1/2
LAPN 1/4 UNF
Anschlussnippel
G 1/4 – 1/4 UNF
LAPN 3/8
Anschlussnippel
G 1/4 – G 3/8
LAPN 6
Anschlussnippel
G 1/4 – M6
LAPN 8
Anschlussnippel
G 1/4 – M8
LAPN 8x1
Anschlussnippel
G 1/4 – M8 × 1
LAPN 10
Anschlussnippel
G 1/4 – M10
LAPN 10x1
Anschlussnippel
G 1/4 – M10 × 1
LAPN 12
Anschlussnippel
G 1/4 – M12
LAPN 12x1.5
Anschlussnippel
G 1/4 – M12 × 1,5
•••
•••
•••
•••
•••
•••
•••
•••
•••
•••
•••
•••
Rückschlagventile (für Ölanwendungen)
G 1/4
G 1/4
G 1/4
LAPV 1/4
•••
LAPV 1/8
•••
G 1/8
Ventilnippel G 1/4
Montage- und Schutzvorrichtungen sowie Extras
7 mm
45 mm
13,6 mm
Ventilnippel G 1/8
50 mm
40 mm
LAPB 3x4E1
30 mm
G 1/4
60 mm
LAPB 3x7E1
30 mm
G 1/4
LAPB
30 mm
G 1/4
•••
LAPB 3x10E1
3x10
E1
100 mm
•••
•••
LAPB 5-16E1
••
LAPC 50
Halteklemme
LAPC 63
Halteklemme
LAPP 4
Schutzplatte
LAPP 6
Schutzkappe
LAPT 1000
Flexibler Schlauch,
1 000 mm lang,
8 × 6 mm
LAPT 5000
Flexibler Schlauch,
5 000 mm lang,
8 × 6 mm
LAPT 1000S
Flexibler Schlauch,
1 000 mm lang,
6 × 4 mm
LAPT 5000S
Flexibler Schlauch,
5 000 mm lang,
6 × 4 mm
TLSD 1-BAT
4,5 V 2,7 Ah/
Alkali-Mangan-Batteriesatz
TLSD 1-BATC
4,5 V 2,9 Ah/
Lithium-EisendisulfidBatteriesatz
•
•
Bürsten (für Ölanwendungen)
Befestigungsteil
•
63 mm
G 1/4
LAPC 13
•
Schmierstoffbürste
30 × 40 mm
•
Schmierstoffbürste
30 × 60 mm
8 mm
Schmierstoffbürste
30 × 100 mm
6 mm
8 mm
Schmierstoffbürste für
Aufzugsführungsbahnen
mit 5–16 mm Breite
6 mm
6 mm
4 mm
6 mm
4 mm
••
••
•
•
•
•
• SKF LAGD Reihe
• SKF TLSD Reihe
• SKF TLMR Reihe
173
Automatischer Schmierstoffgeber SKF MultiPoint
Betriebsbereite Zentralschmiersysteme
SKF LAGD 400 und LAGD 1000
SKF MultiPoint Schmierstoffgeber können mehrere Schmierstellen gleichzeitig
versorgen. Sie kommen häufig als anwenderfreundliche und kostengünstige
Option zum Einsatz, wenn größere Entfernungen, höhere Durchflussraten oder
erweiterte Überwachungseigenschaften gefordert werden. Die betriebsbereiten
Zentralschmiersysteme lassen sich ohne zusätzliche Hilfen installieren und ohne
spezielle Schulungen einstellen.
• Einfache Installation und Nutzung
• Durchsichtiger Behälter erlaubt
Sichtprüfung
• Über Schmiernippel nachfüllbar
• Alarm bei blockierten Zulaufleitungen (außer
bei der Batterieausführung LAGD 1000/B)
und bei leerem Behälter
• Maschinensteuerung (d.h.
Schmierstoffgeber arbeitet nur bei
laufender Maschine)
• Elektronische Einstellung und Auslese
der Steuerparameter
Typische Anwendungsfälle
• Mehrere Schmierstellen mit ähnlichen
Anforderungen
• Große Schmierstoffvolumina erforderlich
• Kritische Anwendungsfälle mit Bedarf an
kontinuierlicher Überwachung oder
Maschinensteuerung
SKF DialSet erleichtert die Berechnung der richtigen Abgaberate.
Technische Daten
Kurzzeichen
LAGD 400
LAGD 1000/DC
LAGD 1000/AC
Anzahl der Auslässe
1 bis 8
10 bis 20
10 bis 20
Max. Länge der Leitungen
5m
6m
6m
Durchflussmenge
Bis zu 10 cm3/Tag
Bis zu 16 cm3/Tag
Bis zu 33 cm3/Tag
Fassungsvermögen
0.4 l
1l
1l
Schläuche
6 × 1,5 mm
20 m; Anschlusstücke enthalten
6 × 1,25 mm
50 m; Anschlussstücke enthalten
6 × 1,25 mm
50 m; Anschlussstücke enthalten
Schmierfette
NLGI 1, 2 und 3
Bis zu NLGI-Klasse 2
Durchflussdruck <700 mbar
Bis zu NLGI-Klasse 2
Durchflussdruck <700 mbar
Zulässige Betriebstemperatur
0 bis 50 °C
–25 bis +75 °C
–25 bis +60 °C
Max. Betriebsdruck
40 bar (600 psi)
150 bar (2 175 psi)
150 bar (2 175 psi)
IP-Schutzart
IP 54
IP 65
IP 65
Nennbetriebsspannung
110–240 V AC,
50–60 Hz oder 24 VDC
24 V DC
110–240 V 50/60 Hz
Anschlussgewinde
G 1/4
G 1/8
G 1/8
Alarme
Blockierte Zulaufleitungen, leere
Kartusche
Blockierte Zulaufleitungen, leere
Kartusche
Blockierte Zulaufleitungen, leere
Kartusche
174
Ölüberprüfung und -abgabe
Automatische Einstellung des optimalen Schmierölniveaus
SKF Ölstandswächter LAHD Reihe
Die Ölstandswächter SKF LAHD 500 und LAHD 1000 wurden für die
automatische Kompensation von Ölverdampfung und Ölleckagen im laufenden
Betrieb entwickelt. Sie gewährleisten den Ölstand in Lagergehäusen, Getrieben,
Kurbelgehäusen und ähnlichen Ölbädern. Die SKF LAHD Reihe optimiert die
Maschinenleistung und verlängert die Maschinengebrauchsdauer. Sie bietet
gleichzeitig die Möglichkeit, eine präzise Sichtprüfung des Ölstands durchzuführen.
• Optimal gewährleisteter Ölstand
• Verlängertes Inspektionsintervall
• Einfache Sichtprüfung
• Kompensation von Verdampfungsverlusten
Technische Daten
Kurzzeichen
Fassungsvermögen
– LAHD 500
– LAHD 1000
Typische Anwendungsfälle
• Ölgeschmierte Lagergehäuse
• Getriebe
• Kurbelgehäuse
LAHD 500 / LAHD 1000
500 ml
1 000 ml
Hauptabmessungen
– LAHD 500
– LAHD 1000
Ø91 mm × 290 mm Höhe
Ø122 mm × 290 mm Höhe
Zulässiger Temperaturbereich
–20 bis +70 °C
Länge des Verbindungsschlauchs
600 mm
Anschlussgewinde
G 1/2
Geeignete Ölsorten
Mineralöl und synthetische Ölschmierstoffe
175
Eine professionelle Lösung für die Aufbewahrung von Öl
Ölbehälter und Zubehör der LAOS Reihe
Die LAOS Reihe besteht aus einem umfangreichen Sortiment an Behältern und
Spenderdeckeln. Die Behälter sind ideal für die Aufbewahrung von Flüssigkeiten
und Ölschmierstoffen geeignet. Da die Versorgungsdeckel in zehn Farben
angeboten werden, ist in der Regel eine Eingliederung in die betriebseigene
Farbkodierung möglich.
• Für eine einfache, sichere und saubere
Schmierung
• Präzise Ölverbrauchskontrolle möglich
• Verbesserter Arbeitsschutz, da weniger
Ölspritzer
• Wärme- und chemikalienbeständig
• Behälter- und Deckelgewinde ermöglichen
schnellen, sicheren und einfachen
Zusammenbau
• Schnellverschluss-Tüllen
• Vakuumventil für besseren Spritzschutz
Miniausgussdeckel
Streckausgussdeckel
Kurzausgussdeckel
Allzweckdeckel
Aufbewahrungsdeckel
Etiketten
Ideal für das Befüllen von Ölbehältern mit
kleiner Einfüllöffnung. Auslassdurchmesser
ca. 7 mm.
Geeignet für die Schnellbefüllung und für
den Anschluss von Pumpen (bei Behältern
für 3, 5 oder 10 Liter).
LAOS Reihe – Deckel
Farbe
n Gelbbraun
n Grau
n Orange
n Schwarz
n Dunkelgrün
n Grün
n Blau
n Rot
n Purpur
n Gelb
176
Ideal für die Präzisionsbefüllung und für schwer
zugängliche Bereiche. Der Auslass hat einen
Durchmesser von 12 mm und ist ideal für Öle
mit Viskositäten bis einschließlich ISO VG 220
geeignet.
Für Lagerung und Transport von Ölen.
Aufgrund ihrer großen Öffnung (25 mm)
für Öle mit hoher Viskosität bzw. hohe
Durchflussraten geeignet.
Zur Inhaltsbeschreibung eines Behälters.
Miniausgussdeckel
Streckausgussdeckel
Kurzausgussdeckel
Allzweck­­deckel
Aufbewahrungs­
deckel
Etiketten
LAOS 09644
LAOS 06919
LAOS 09064
LAOS 09699
LAOS 09712
LAOS 09675
LAOS 09651
LAOS 06964
LAOS 09088
LAOS 09798
LAOS 09729
LAOS 09866
LAOS 09934
LAOS 06940
LAOS 09095
LAOS 09804
LAOS 09736
LAOS 09873
LAOS 09941
LAOS 06995
LAOS 09101
LAOS 09811
LAOS 09743
LAOS 09880
LAOS 09958
LAOS 06971
LAOS 09118
LAOS 09828
LAOS 09750
LAOS 09897
LAOS 09965
LAOS 06957
LAOS 09125
LAOS 09835
LAOS 09767
LAOS 09903
LAOS 09972
LAOS 06988
LAOS 09132
LAOS 09842
LAOS 09774
LAOS 09910
LAOS 09989
LAOS 06926
LAOS 09071
LAOS 09392
LAOS 09388
LAOS 09408
LAOS 09415
LAOS 06933
LAOS 09194
LAOS 62437
LAOS 64936
LAOS 62451
LAOS 62475
LAOS 06902
LAOS 09057
LAOS 09682
LAOS 09705
LAOS 09668
Behälter
Alle Behälter haben breite Öffnungen und
ein Standardgewinde, das zu jedem LAOSVersorgungsdeckel passt. Erhältlich in
5 Größen.
Pumpen
Standardpumpe für Viskositäten bis zu ISO VG 460.
Hohe Durchflussrate (ca. 14 Hübe pro Liter).
Hochviskositätspumpe für Viskositäten bis zu ISO VG 680.
Hohe Effizienz mit ca. 12 Hüben pro Liter. Zum Schutz
gegen Schmutzpartikel aus der Luft während des
Pumpens ist ein 10 Mikron Belüftungsfilter erhältlich.
Für beide Pumpen sind ein 1,5 m langer Ausgießschlauch
mit nachtropfsicherer Düse sowie Reduzierdüsen erhältlich.
LAOS Reihe – Behälter, Pumpen und Deckel
Behälter
Pumpen
LAOS 09224
1,5 Liter
LAOS 62568
Hochviskositätspumpe
(passend zu den LAOS Spenderdeckeln)
LAOS 63571
2 Liter
LAOS 09423
Belüftungsfilter für Hochviskositätspumpen
LAOS 63595
3 Liter
LAOS 62567
Standardpumpe
(passend zu den LAOS Spenderdeckeln)
LAOS 63618
5 Liter
LAOS 09422
Reduzierdüse für die Pumpe
LAOS 66251
10 Liter
Verlängerung
Für schwer zugängliche Schmierstellen.
In zwei unterschiedlichen Durchmessern
erhältlich. Die Ausführung mit kleinerem
Durchmesser kann auf die gewünschte
Länge zugeschnitten werden (vorher
Halterung entfernen).
Verlängerung
LAOS 67265
Schlauchverlängerung für
Streckausgussdeckel
LAOS 62499
Schlauchverlängerung für
Streckausgussdeckel
177
Hilfsmittel für das Schmierungsmanagement
Tragbarer Schmierfettanalysesatz für den Außeneinsatz
SKF Grease Test Kit TKGT 1
Die Schmierstoffanalyse ist ein wichtiger Bestandteil der zustandsabhängigen Instandhaltung.
Sie ist bislang jedoch meist auf Öle beschränkt, obwohl 80 Prozent aller Wälzlager mit Fett
geschmiert werden. Basierend auf tribologischem Fachwissen und auf langjährigen
Forschungen hat SKF ein laborfreies Verfahren zur Schmierfettbewertung entwickelt.
• Wertvolle Entscheidungshilfe direkt vor Ort
• Erlaubt Anpassung der Schmierfristen an die
tatsächlichen Bedingungen
• Durch chargenweise Fettanalyse lassen sich die
Abweichungen zwischen den Chargen feststellen
und bewerten
• Ermöglicht Eignungsnachweis für ausgewählte
Schmierfette in speziellen Anwendungsfällen
• Hilft bei der Verhinderung von Schäden infolge zu
schwacher Schmierfette
Konsistenzprüfung
(Patent angemeldet)
Ölabscheidungsprüfung
Verunreinigungsbewertung
178
• Liefert umfangreiche Informationen für die
Ursachenanalyse
• Die Prüfungen können ohne spezielle
Schulungen durchgeführt werden
• Kommt ohne schädliche Chemikalien aus
• Die Proben können klein sein; bereits 0,5 g Fett
reichen zur Durchführung aller Prüfungen aus
Technische Daten
Kurzzeichen
TKGT 1
Komponenten
Menge
Spezifikationen
Hilfsmittel für
Probenentnahme
Spritze für Probenentnahme
Schlauch für Probenentnahme
Wischfester Stift
Behälter für Probenentnahme
Schutzhandschuhe
Einwegspachtel
Edelstahlspachtel 250 mm
Edelstahlspachtel 150 mm
Schere
1
1
1
10
10 Paar
1
1
1
1
Polypropylen
PTFE, Länge ca. 1 m
Schwarz
35 ml Polyäthylen
Fettbeständiger Synthesekautschuk, ungepudert, Größe XL, Farbe blau
25
Edelstahl
Edelstahl
Edelstahl
Konsistenzprüfung
Gehäuse
Gewicht
Maske
Glasträger
1
1
1
4
Aluminium
Edelstahl
Plexiglas
Ölabscheidungsprüfung
USB-Heizung
Netzteil USB/220/110 V
Papierblock
Lineal
1
1
1
1
2,5 W–5 V
Universal (EU, US, Großbritannien, Australien) für USB
50 Blätter
Aluminiumskala, Einteilung 0,5 mm
Verunreinigungsprüfung
Taschenmikroskop
Batterien
1
2
60–100x, mit Beleuchtung
AAA
Tragekoffer
CD
Tragekoffer
1
1
Enthält Gebrauchsanweisung, Berichtsvorlage und Skala für Konsistenzprüfung
Abmessungen: 463 × 373 × 108 mm
Teile
Schnelle Erkennung von Ölzustandsänderungen
SKF Oil Check Monitor TMEH 1
Der SKF TMEH 1 misst die Dielektrizitätskonstante von Ölproben.
Durch Vergleich der Messergebnisse für eine frische und für eine gebrauchte Probe des gleichen
Öls wird der Grad der Zustandsänderung bestimmt, da die Dielektrizitätsmessungen direkt von
der Alterung und Verschmutzung des Öls abhängig sind. Der mechanische Verschleiß und der
mögliche Verlust der Schmierfunktion lassen sich dadurch kontrollieren.
Hinweis
Der SKF Oil Check Monitor ist kein Analysewerkzeug. Er kann nur Veränderungen
des Ölzustands erkennen. Die grafischen
und numerischen Anzeigen ermöglichen
lediglich eine Trendbestimmung, da sie
nur darüber Auskunft geben, wie sich der
aktuelle Zustand eines Öls gegenüber
einem vorher gespeicherten Zustand des
gleichen Öls geändert hat. Die numerische
Anzeige kann nicht als einzige Entscheidungsgrundlage herangezogen werden.
• Tragbar und anwenderfreundlich
• Zahlenanzeige zur einfacheren Trendbestimmung
• Gerät kann Kalibrierungswert (= guter Ölzustand) speichern
• Zeigt Änderungen des Ölzustands an, die durch folgende Faktoren beeinflusst werden:
–– Wassergehalt
–– Kraftstoffverunreinigung
–– Metallgehalt
–– Oxidation
Technische Daten
Kurzzeichen
TMEH 1
Reproduzierbarkeit
±5%
Anzeige
Grün/rot-Einstufung + Zahl (–999 bis +999)
Batterie
9 V, Alkali, Typ IEC 6LR61
Batterielebensdauer
>150 h oder 3 000 Messungen
Abmessungen
250 × 95 × 32 mm (Messinstrument)
Geeignete Ölsorten
Mineralische und synthetische Ölschmierstoffe
179
Schmierungssoftware
Zugriff und Download: www.skf.com/lubrication oder www.mapro.skf.com
Leistungsfähige Software für die Schmierfettauswahl und
die Berechnung von Schmierfristen
LubeSelect für SKF Schmierfette
Die Auswahl des richtigen Schmierfetts für ein Lager ist eine wichtige Entscheidung,
denn das Lager muss die Spezifikationen des Anwendungsfalls erfüllen.
LubeSelect für SKF Schmierfette
Das SKF Fachwissen über die Lagerschmierung ist für Anwender auf www.skf.com/lubrication
zugänglich. LubeSelect für SKF Schmierfette ist ein anwenderfreundliches Hilfsmittel zur Auswahl
des Schmierfetts, zur Festlegung der Schmiermenge und zur Bestimmung der Schmierfrist,
jeweils in Abhängigkeit von den anwendungsspezifischen Anforderungen. Allgemeine Richtlinien
für typische Schmierfette in unterschiedlichen Anwendungsfällen sind ebenfalls verfügbar.
Anwenderfreundliches Programm für die Schmierungsplanung
SKF Lubrication Planner
Oft wird für die Schmierungsplanung eine komplexe Softwareplattform benötigt,
während die eigentliche Verwaltung möglichst einfach – per Tabellenkalkulation
– erfolgen soll. Der SKF Lubrication Planner erfüllt diese Anforderungen in einer
einzigen Software.
• Darstellung aller Schmierstellen
• Farbcodierte Kennzeichnung
• Expertenrat für die Schmierfettauswahl
• Berechnung der Nachschmiermengen und -fristen
• Dynamische Routenplanung möglich
• Unterstützung durch Spezialisten mit nützlichen Schmierungstipps
• Schmierpunktspezifische Verlaufsdaten für alle Schmierungsarbeiten
Der SKF Lubrication Planner ist in mehreren Sprachen erhältlich.
Kostenloser Download auf www.skf.com (Registrierung erforderlich).
SKF Lubrication Planner
180
Schnelle Nachschmierberechnungen
DialSet – Das Schmierfristen-Berechnungsprogramm
SKF DialSet unterstützt den Anwender bei der Einrichtung der automatischen
SKF Schmierstoffgeber. Nach Eingabe der Anwendungskriterien und Auswahl
des Schmierfetts zeigt das Programm die richtigen Einstellungen für den
automatischen SKF Schmierstoffgeber an. Es ermöglicht auch schnelle und
einfache Schmierfristen- und Mengenberechnungen.
Stand-Alone Programm
• Schnelle Berechnung der Schmierfristen in Abhängigkeit von den
Betriebsbedingungen
• Berechnungen basieren auf den SKF Schmierungstherorien
• Die Schmierintervalle werden in Abhängigkeit vom ausgewählten Fett
berechnet, wodurch das Risiko von Mangel- oder Überschmierung
reduziert und der Fettverbrauch optimiert wird
• Die Berechnungen berücksichtigen die Fettschmierraten automatischer
SKF Schmiersysteme und erleichtern so die Auswahl der richtigen
Schmierstoff-gebereinstellung
• Die empfohlene Fettmenge hängt von der Fettauffüllrichtung ab (seitlich
oder W33) und trägt so zu einem optimalen Fettverbrauch bei
• Vollständige Liste mit Zubehör für SKF SYSTEM 24 im Lieferumfang
enthalten
DialSet Stand-Alone
Online Programm
DialSet für Smartphones
Die Stand-Alone Version von DialSet gibt es in folgenden 11 Sprachen:
Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch, Schwedisch,
Portugiesisch, Russisch, Chinesisch, Japanisch und Thai. Das Programm
läuft auf PC’s unter MS Windows XP und aktueller. Download unter
skf.com/lubrication
DialSet Online
DialSet ist in Englisch auch Online verfügbar. Kostenloser Zugang über
mapro.skf.com/dialset
DialSet für Smartphones
Für Smartphones sind Apps in Englisch für iPhone und Android erhältlich.
181
Erzeugnis-Verzeichnis
Kurzzeichen
1008593 E
Beschreibung
Anschlussnippel mit Withworth-Rohrgewinde (G)
Seite
67
Kurzzeichen
CMAS 100-SL
Beschreibung
Machine Condition Advisor
Seite
114
1009030 B
Anschlussnippel mit Withworth-Rohrgewinde (G)
67
CMIN 400-K
Ultraschall-Messgerät
115
1009030 E
Anschlussnippel mit Withworth-Rohrgewinde (G)
67
CMSS 200
SKF Maschinenzustandsanzeige CMSS 200
112
1012783 E
Anschlussnippel mit Withworth-Rohrgewinde (G)
67
EAZ series
Feste elektrische Abziehvorrichtung
45
1014357 A
Anschlussnippel mit Withworth-Rohrgewinde (G)
67
EAZ 80/130 Reihe
Verstellbare elektrische Abziehvorrichtung
46
1016402 E
Anschlussnippel mit Withworth-Rohrgewinde (G)
67
EAZ 130/170 Reihe
Verstellbare elektrische Abziehvorrichtung
46
1018219 E
Anschlussnippel mit Withworth-Rohrgewinde (G)
67
HMVA 42/200
Hydraulikmutter-Adapter
51
1019950
Anschlussnippel mit Withworth-Rohrgewinde (G)
67
HMV ..E Reihe
Hydraulikmuttern
52
1020612 A
Hochdruckrohr
64
HMV ..E/A101
Hydraulikmuttern ohne Gewinde
56
1030816 E
Verschlussschraube
66
HMVC ..E Reihe
Hydraulikmuttern für Zollgewinde
55
1077453/100MPA
Verlängerungsrohr
68
HN 4-16/SET
Hakenschlüssel Satz
12
1077454/100MPA
Anschlussnippel
68
HN ../SNL Reihe
Hakenschlüssel
14
1077455/100MPA
Anschlussnippel mit Withworth-Rohrgewinde (G)
67
HN series
Hakenschlüssel
12
1077456/100MPA
Anschlussnippel mit Withworth-Rohrgewinde (G)
67
HNA series
Verstellbare Hakenschlüssel
13
1077587
Manometer
63
LAGD 125
Automatischer Schmierstoffgeber SYSTEM 24
166
1077587/2
Manometer
63
LAGD 1000
MultiPoint Automatischer Schmierstoffgeber
174
1077589
Manometer
63
LAGD 400
MultiPoint Automatischer Schmierstoffgeber
174
1077589/3
Manometer
63
LAGD 60
Automatischer Schmierstoffgeber SYSTEM 24
166
1077600
Handhebel-Schmierpresse
159
LAGF 18
Schmierfett-Füllpumpen
157
1077600/SET
Handhebel-Schmierpressen-Satz
159
1077601
Hochdruckschlauch
151
226400
Hochdruckpumpe
60
226400 E/400
Hochdruckpumpe
60
226402
Pumpenhalter
69
227957 A
Hochdruckrohr
64
227958 A
Hochdruckrohr
64
227963/100MPA
Ventilnippel
68
227964/100MPA
Verlängerungsrohr
68
227965/100MPA
Verlängerungsrohr
68
228027 E
Anschlussnippel mit Withworth-Rohrgewinde (G)
67
233950 E
Verschlussschraube
66
234063
Anschlussnippel
68
234064
Verlängerungsrohr
68
721740 A
Hochdruckrohr
64
728017 A
Hochdruckrohr
64
728619 E
Handpumpe
59
LAGF 50
Schmierfett-Füllpumpen
157
LAGG 180AE
Schmierfettpumpe
163
LAGG 18AE
Mobile Schmierfettpumpe
163
LAGG 18M
Schmierfettpumpe
163
LAGG 50AE
Schmierfettpumpe
163
LAGG 400B
Batteriebetriebene Fettpistole
159
LAGH 400
Schmierpresse
159
LAGM 1000E
Schmierfett-Mengenmessgerät
160
LAGN 120
Schmiernippelsatz
161
LAGP 400
Kartuschenpresse
159
LAGS 8
Anschlussteilesatz
161
LAGT 180
Transportwagen für Fässer
163
LAHD 500
Ölstandswächter
175
LAHD 1000
Ölstandswächter
175
176
LAOS Reihe
Oil Safe Behälter und Spenderdeckel
LAP.. Reihe
Zubehör für automatischen Schmierstoffgeber
SKF SYSTEM 24
172
SKF Trockenschmierstoff
148
729100
Schnellkupplung
66
LDTS 1
729101/300MPA
Druckölgerätesatz
61
LESA 2
729101/400MPA
Druckölgerätesatz
61
Grease for SKF Energy Efficient spherical
roller bearings
LEGE 2
SKF Wälzlagerfett für SKF energieeffiziente (E2)
Kugellager
729106/100MPA
Anschlussnippel
67
729124
Handpumpe
58
729124DU
Handpumpe mit Digitalmanometer
50
729126
Hochdruckrohr
65
729146
Anschlussnippel mit Withworth-Rohrgewinde (G)
67
729654/150MPA
Anschlussnippel
67
729655/150MPA
Anschlussnippel
67
729656/150MPA
Anschlussnippel
67
729659 C
Elektrische Anwärmplatte
43
729831 A
Schnellkupplung
66
729832 A
Schnellkupplung
66
149
149
LFFG 220
Getriebeöl
146
LFFG 320
Getriebeöl
146
LFFH 46
Hydrauliköl
145
LFFH 68
Hydrauliköl
145
LFFM 80
Lebensmittelverträgliches Kettenöl
147
LFFT 220
Lebensmittelverträgliches Kettenöl
147
36
LGAF 3E
Montagepaste
LGBB 2
Schmierfett für Schaufel- und Schwenklager von
Windenergieanlagen
131
LGEM 2
Hochviskoses Schmierfett
135
729834
Hochdruckrohr
65
LGEP 2
Hochdruckfett
128
729865 A
Fühlerlehre
65
LGET 2
Hochtemperaturfett
139
729865 B
Fühlerlehre
65
LGEV 2
Hochviskoses Schmierfett
136
729944 E
Verschlussschraube
66
LGFP 2
Lebensmittelverträgliches Schmierfett
140
182
Kurzzeichen
LGFC 1
Beschreibung
Tieftemperaturfett
Seite
143
Kurzzeichen
TKSA 31
Beschreibung
Wellenausrichtsystem
Seite
77
LGFD 2
Hochbelastungsfett
142
TKSA 41
Wellenausrichtsystem
78
LGFS 00
Fett für allgemeine Zwecke, nicht fleckend
141
TKSA 51
Wellenausrichtsystem
79
LGFT 2
Hochtemperaturschmierfett
144
TKSA 60
Wellenausrichtsystem
80
LGGB 2
Biologisch abbaubares Schmierfett
130
TKSA 80
Wellenausrichtsystem
80
LGHB 2
Hochviskoses Hochtemperaturfett
137
TKTI 21
Wärmebildkamera
98
LGHP 2
Hochleistungsfett
138
TKTI 31
Wärmebildkamera
98
LGLS 0
Tieftemperatur-Fahrgestellfett
150
TKTL 10
Infrarot-Thermometer
94
LGLT 2
Tieftemperaturfett für schnelllaufende Lagerungen
132
TKTL 20
Infrarot- und Kontakt-Thermometer
94
LGMT 2
Mehrzweckfett
126
TKTL 30
Infrarot- und Kontakt-Thermometer
94
LGMT 3
Mehrzweckfett
127
TKTL 40
Infrarot- und Kontakt-Thermometer
95
LGWA 2
Schmierfett für einen weiten Temperaturbereich
129
TLAC 50
Schmiernippel-Montagekappen- und Etikettensatz
162
LGWM 1
Hochdruck-Tieftemperaturfett
133
TLGH 1
Handhebel-Schmierpresse
159
LGWM 2
Hochdruck-Schmierfett für einen weiten
Temperaturanwendungsbereich
134
LHDF 900
Demontageflüssigkeit
69
LHFP 150
Lebensmittelverträgliches Kettenöl
147
LHHT 265
Hochtemperatur-Kettenöl
151
LHMF 300
Montageflüssigkeit
69
LHMT 68
Standard-Kettenöl
151
LHRP 2
Langzeit-Korrosionsschutzmittel
37
LMCG 1
Schmierfett für Gitter- und Bogenzahnkupplungen
150
LubeSelect
LubeSelect für SKF Schmierfette
180
TLRC
Schlauchtrommeln
158
TLRS
Schlauchtrommeln
158
TLSD 125
Elektromechanische automatische
Einpunkt-Schmierstoffgeber
168
TLSD 250
Elektromechanische automatische
Einpunkt-Schmierstoffgeber
168
TLMR 101
Elektromechanische automatische
Einpunkt-Schmierstoffgeber
170
TLMR 201
Elektromechanische automatische
Einpunkt-Schmierstoffgeber
170
TMAS Reihe
Ausgleichsscheiben
84
Ölstation
Ölstation
156
TMBA G11
Wärmebeständige Handschuhe
47
SKF DialSet
Nachschmierungs-Berechnungsprogramm
181
TMBA G11D
Fettundurchlässige Einweghandschuhe
162
SKF Lubrication
Planner
Schmierungs-Planungsprogramm
180
THAP 030E
Druckluftbetriebene Ölpumpe
62
THAP 030E/SET
Druckluftbetriebener Ölpumpen-Gerätesatz
62
THAP 150E
Druckluftbetriebene Ölpumpe
62
THAP 150E/SET
Druckluftbetriebener Ölpumpen-Gerätesatz
62
THAP 300E
Druckluftbetriebene Ölpumpe
62
THAP 300E/SET
Druckluftbetriebener Ölpumpen-Gerätesatz
62
THAP 400E
Druckluftbetriebene Ölpumpe
62
THAP 400E/SET
Druckluftbetriebener Ölpumpen-Gerätesatz
62
THGD 100
Digital-Manometer
63
THKI 300
SKF Druckölgerätesatz
61
THKI 400
SKF Druckölgerätesatz
61
TIH 030m
Tragbares Induktions-Anwärmgerät
40
TIH 100m
Induktions-Anwärmgerät
40
TIH 220m
Induktions-Anwärmgerät
41
TIH L Reihe
Induktions-Anwärmgerät
41
TIH MC Reihe
Mehrspulen-Induktions-Anwärmgerät
43
TKBA 10
Riemenausrichtung
88
TKBA 20
Riemenausrichtung
88
TKBA 40
Riemenausrichtung
88
TKDT 10
SKF Thermometer
93
TKED 1
Messgerät zum Erkennen von Funkenerosion
111
TKES 10 Reihe
Endoskop
106
TKGT 1
Schmierfettprüfsatz
178
TMBA G11ET
Extrem wärmebeständige Handschuhe
47
TMBA G11H
Wärme- und ölbeständige Handschuhe
47
TMBA G11W
Wärmebeständige Handschuhe
37
TMBH 1
Induktions-Anwärmgeräte
40
TMBP 20E
Lagerauszieher-Werkzeugsatz
28
TMBR Reihe
Thermoring aus Aluminium
44
TMBS 50E
Abzieher mit Trennstück
26
TMBS 100E
Abzieher mit Trennstück
26
TMBS 150E
Abzieher mit Trennstück
26
TMCD 10R
Messuhr mit seitlichem Messbolzen
50
TMCD 5P
Messuhr mit rückwärtigem Messbolzen
50
TMDC 1/2R
Messuhr mit seitlichem Messbolzen
50
TMDT 2-30
Standard-Oberflächen-Temperaturfühler
97
TMDT 2-31
Magnetischer Oberflächen-Temperaturfühler
97
TMDT 2-32
Isolierter Oberflächen-Temperaturfühler
97
TMDT 2-33
Rechtwinkliger Oberflächen-Temperaturfühler
97
TMDT 2-34
Gas- und Flüssigkeits-Temperaturfühler
97
TMDT 2-34/1.5
Gas- und Flüssigkeits-Temperaturfühler
97
TMDT 2-35
Temperaturfühler mit scharfer Spitze
97
TMDT 2-36
Temperaturfühler mit Rohrklemme
97
TMDT 2-37
Verlängerungskabel
97
TMDT 2-38
Draht-Temperaturfühler
97
TMDT 2-39
Draht-Temperaturfühler für sehr hohe
Temperaturen
97
TMDT 2-40
Rotations-Temperaturfühler
97
TKRS 10
Stroboskop
104
TMDT 2-41
Temperaturfühler für schmelzflüssige NE-Metalle
97
TKRS 20
Stroboskop
104
TMDT 2-42
Umgebungs-Temperaturfühler
97
TKRT 10
SKF Tachometer
102
TMDT 2-43
Oberflächen-Temperaturfühler
97
TKRT 20
SKF Tachometer
102
TMEH 1
OilCheck Messgerät
179
TKSA 11
Wellenausrichtsystem
76
TMEM 1500
SensorMount Messwertaufnehmer
70
183
Erzeugnis-Verzeichnis
Kurzzeichen
TMFN Reihe
Beschreibung
Seite
Schlagschlüssel
16
Kurzzeichen
TMMK 10-35
Beschreibung
Kombi-Werkzeugsatz
Seite
18
TMFS Reihe
Schlüsseleinsätze für Wellenmuttern
15
TMMP 6
Schwerlastabzieher
22
TMFT 24
Wälzlager-Einbauwerkzeugsatz
10
TMMP 10
Schwerlastabzieher
22
TMFT 36
Wälzlager-Einbauwerkzeugsatz
10
TMMP 15
Schwerlastabzieher
22
TMHC 110E
Hydraulikabzieher-Satz
26
TMMP 2x65
Standard-Hakenabzieher
22
TMHK 35
Druckölgerätesatz für Drucköl-Wellenkupplungen
71
TMMP 2x170
Standard-Hakenabzieher
22
TMHK 36
Druckölgerätesatz für Drucköl-Wellenkupplungen
71
TMMP 3x185
Standard-Hakenabzieher
22
TMHK 37
Druckölgerätesatz für Drucköl-Wellenkupplungen
71
TMMP 3x230
Standard-Hakenabzieher
22
TMHK 38
Druckölgerätesatz für Drucköl-Wellenkupplungen
71
TMMP 3x300
Standard-Hakenabzieher
22
TMHK 38S
Druckölgerätesatz für Drucköl-Wellenkupplungen
71
TMMR 8
Satz umsteckbare Abzieher
25
TMHK 39
Druckölgerätesatz für Drucköl-Wellenkupplungen
71
TMMR 40F
Umsteckbare Abzieher
25
TMHK 40
Druckölgerätesatz für Drucköl-Wellenkupplungen
71
TMMR 60F
Umsteckbare Abzieher
25
TMHK 41
Druckölgerätesatz für Drucköl-Wellenkupplungen
71
TMMR 80F
Umsteckbare Abzieher
25
TMHN 7
Schlüsselsatz für Wellenmuttern
17
TMMR 120F
Umsteckbare Abzieher
25
TMHP 10E
Hydraulik-Abziehersatz
24
TMMR 160F
Umsteckbare Abzieher
25
TMHP 15 Reihe
Schwerlast-Hakenabzieher mit
Hydraulik-Unterstützung
23
Schwerlast-Hakenabzieher mit
Hydraulik-Unterstützung
23
TMHP 30 Reihe
TMMR 200F
Umsteckbare Abzieher
25
TMMR 250F
Umsteckbare Abzieher
25
TMMR 350F
Umsteckbare Abzieher
25
TMMR 120XL
Umsteckbare Abzieher
25
TMHP 50 Reihe
Schwerlast-Hakenabzieher mit
Hydraulik-Unterstützung
23
TMMR 160XL
Umsteckbare Abzieher
25
TMHS 75
Hydraulikspindel
34
TMMR 200XL
Umsteckbare Abzieher
25
TMHS 100
Hydraulikspindel
34
TMMR 250XL
Umsteckbare Abzieher
25
TMIP 7-28
Innenauszieher-Werkzeugsatz
31
TMMS 50
Dreiteiliges Trennstück
35
TMIP 30-60
Innenauszieher-Werkzeugsatz
31
TMMS 100
Dreiteiliges Trennstück
35
TMJL 100
Handpumpe
59
TMMS 160
Dreiteiliges Trennstück
35
TMJL 100DU
Handpumpe mit Digitalmanometer
50
TMMS 260
Dreiteiliges Trennstück
35
TMJL 50
Handpumpe
58
TMMS 380
Dreiteiliges Trennstück
35
TMJL 50DU
Handpumpe mit Digitalmanometer
50
TMMX 210
Abzieher-Schutzhülle
36
TMMA 60
Mechanischer EasyPull Lagerabzieher
20
TMMX 280
Abzieher-Schutzhülle
36
TMMA 80
Mechanischer EasyPull Lagerabzieher
20
TMMX 350
Abzieher-Schutzhülle
36
TMMA 120
Mechanischer EasyPull Lagerabzieher
20
TMSP 1
Schalldruckmessgerät
109
20
108
TMST 3
Elektronisches Stethoskop
TMSU 1
Ultraschallsensor zum Aufspüren
undichter Stellen
110
20
TMTP 200
Universal-Termometer ThermoPen
93
Hydraulisch unterstützter EasyPull
Lagerabziehersatz
21
Vibracon
Universell einstellbarer Block
85
Rillenkugellager-Ausziehersatz
29
VKN 550
Lager-Befetter
149
TMMA 75H
Hydraulisch unterstützter EasyPull Lagerabzieher
TMMA 75H/SET
Hydraulisch unterstützter EasyPull
Lagerabziehersatz
21
TMMA 100H
Hydraulisch unterstützter EasyPull Lagerabzieher
TMMA 100H/SET
TMMD 100
PUB MP/P1 03000 DE
Konzept, Graphik, Design, Text und Produktion:
SKF Maintenance Products, Nieuwegein, Niederlande
Photos:
SKF Maintenance Products
Yves Paternoster (und andere)
Druck:
Verweij Printing, Mijdrecht,
Niederlande
184
SKF im Internet:
www.mapro.skf.com
www.skf.com/mount
www.skf.com/lubrication
www.skf.com
® SKF, CARB, DUOFLEX, LUBRILEAN, MONOFLEX, MULTIFLEX, SENSORMOUNT, SYSTEM 24 sind eingetragene Marken der
SKF Gruppe. KEVLAR ist eine eingetragene Marke von DuPont. Microsoft und Windows sind entweder eingetragene Marken
oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder in anderen Ländern. Apple ist eine Marke der Apple Inc., die in den USA
und anderen Ländern eingetragen ist. Android und Google Play sind Marken der Google Inc.
© SKF Gruppe 2015
Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit unserer vorherigen schriftlichen Genehmigung gestattet. Die Angaben in dieser Druckschrift
wurden mit größter Sorgfalt auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Trotzdem kann keine Haftung für Verluste oder Schäden irgendwelcher
Art übernommen werden, die sich mittelbar oder unmittelbar aus der Verwendung der hier enthaltenen Informationen ergeben.
PUB MP/P1 03000 DE · September 2015
Diese Druckschrift ersetzt Druckschrift PUB MP/P1 03000 DE · Januar 2014.
Gedruckt in den Niederlanden auf umweltfreundlichem Papier.
Bestimmte Aufnahmen mit freundlicher Genehmigung von Shutterstock.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement