L1200_2000 German User Manual
DEUTSCHE
Front of House Mixing Consoles
4 BUS MIXING CONSOLE
WITH USB I/O & 24BIT DIGITAL EFFECTS
Copyright 2011 - Samson Technologies Corp.
v2
Samson Technologies Corp.
45 Gilpin Avenue
Hauppauge, New York 11788-8816
Phone: 1-800-3-SAMSON (1-800-372-6766)
Fax: 631-784-2201
www.samsontech.com
Sicherheitsvorkehrungen
ACHTUNG: Um die Gefahr eines Brandes oder Stromschlags zu verringern, sollten Sie dieses Gerät weder Regen noch
Feuchtigkeit aussetzen.Um die Gefahr eines Stromschlags zu verringern, sollten Sie weder Deckel noch Rückwand des Geräts entfernen. Im Innern befinden sich keine Teile, die vom Anwender gewartet werden können. Überlassen Sie die Wartung qualifiziertem Fachpersonal.Der Blitz mit Pfeilspitze im gleichseitigen Dreieck soll den Anwender vor nichtisolierter “gefährlicher Spannung”
im Geräteinnern warnen. Diese Spannung kann so hoch sein, dass die Gefahr eines Stromschlags besteht. Das Ausrufezeichen im
gleichseitigen Dreieck soll den Anwender auf wichtige Bedienungs- und Wartungsan­leitungen aufmerksam machen, die im mitgelieferten Informationsmaterial näher beschrieben werden.
Wichtige Sicherheitsvorkehrungen
1. Lesen Sie alle Anleitungen, bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen.
2. Bewahren Sie diese Anleitungen für den späteren Gebrauch gut auf. 3. Bitte treffen Sie alle beschriebenen Sicherheitsvorkehrungen. 4. Befolgen Sie die Anleitungen des Herstellers.
5. Benutzen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wasser oder Feuchtigkeit.
6. Verwenden Sie zur Reinigung des Geräts nur ein feuchtes Tuch.
7. B
lockieren Sie keine Belüftungsöffnungen. Nehmen Sie den Einbau des Geräts nur entsprechend den Anweisungen des
Herstellers vor.
8. B
auen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wärmequellen wie Heizkörpern, Wärmeklappen, Öfen oder anderen Geräten
(inklusive Verstärkern) ein, die Hitze erzeugen.
9. S etzen Sie die Sicherheitsfunktion des polarisierten oder geerdeten Steckers nicht außer Kraft. Ein polarisierter Stecker hat
zwei flache, unterschiedlich breite Pole. Ein geerdeter Stecker hat zwei flache Pole und einen dritten Erdungsstift. Der breitere Pol oder der dritte Stift dient Ihrer Sicherheit. Wenn der vorhandene Stecker nicht in Ihre Steckdose passt, lassen Sie die
veraltete Steckdose von einem Elektriker ersetzen.
10. S chützen Sie das Netzkabel dahingehend, dass niemand darüber laufen und es nicht geknickt werden kann. Achten Sie hierbei besonders auf Netzstecker, Mehrfachsteckdosen und den Kabelanschluss am Gerät.
11. Ziehen Sie den Netzstecker des Geräts bei Gewittern oder längeren Betriebspausen aus der Steckdose.
12. Ü
berlassen Sie die Wartung qualifiziertem Fachpersonal. Eine Wartung ist notwendig, wenn das Gerät auf irgendeine Weise,
beispielsweise am Kabel oder Netzstecker beschädigt wurde, oder wenn Flüssigkeiten oder Objekte in das Gerät gelangt sind,
es Regen oder Feuchtigkeit ausgesetzt war, nicht mehr wie gewohnt betrieben werden kann oder fallen gelassen wurde.
Dieses Produkt darf nicht mit dem normalen Hausmüll entsorgt werden. Es gibt ein separates
Entsorgungssystem für gebrauchte elektronische Produkte, das die gesetzlichen Vorschriften
zur korrekten Behandlung, Verarbeitung und Wiederaufbereitung erfüllt.
Private Haushalte in den 25 Mitgliedstaaten der EU, in der Schweiz und Norwegen können ihre gebrauchten
elektronischen Produkte kostenlos bei ausgewiesenen Sammelstellen oder Einzelhändlern (bei Kauf eines
ähnlichen neuen Produkts) abgeben.
In Ländern, die nicht oben erwähnt wurden, informieren Sie sich bitte bei Ihrer Gemeindeverwaltung über
eine korrekte Entsorgungsmöglichkeit.
Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Ihr entsorgtes Produkt sachgemäß behandelt, verarbeitet und
wiederaufbereitet wird und potentielle negative Auswirkungen auf die Umwelt und menschliche
Gesundheit vermieden werden.
Inhalt
Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
L1200 und L2000 Features . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Regler und Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
L1200 und L2000 Eingänge und Ausgänge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
USB I/O einsetzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
L1200 und L2000 Verdrahtungsanleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Einleitung
Herzlichen Glückwunsch zum Kauf eines Samson L1200
oder L2000 Mischpults! Die L1200 und L2000 sind
echte 4-Bus-Mischer mit 12 bzw. 20 Kanälen sowie USB
Ein- und Ausgängen in einem ergonomisch korrekten,
ansprechenden Gehäuse. Die L-Serie bietet professionelle Funktionen, wie hochwertige Mikrofon-Preamps,
3-Band-EQs mit schwenkbaren Mitten und 4 Aux-Busse.
Bei 8 Mic/Line-Eingängen plus zwei zu­sätzlichen Stereo­
kanälen beim L1200 sowie 16 Mic/Line-Ein­gängen und
zwei zusätzlichen Stereokanälen beim L2000 lassen
sich alle Ihre Mikrofone und Instru­mente problemlos
anschließen. Daneben verfügt jedes Pult über zwei
zu­sätzliche Mikrofon-Pre­amps bei den Stereokanälen,
wodurch sich eine Gesamtzahl an Mikrofoneingängen
von 10 beim L1200 und 18 beim L2000 ergibt. Es wer­den
auch spezielle Stereo Effect Returns für die integrierten
Digital­effekte bereitgestellt. Apropos Effekte! Mit dem
internen 24-Bit Multieffektprozessor können Sie den
Gesangsstimmen und Instrumenten einen der 100 großartigen digitalen Effekte in Studio­qualität hinzufügen, die
Delays, Chorus, Flanging und natürlich üppige Reverbs
beinhalten. Mit dem großen 7-segmentigen LED Display
lassen sich Ihre Lieblingseffektpresets einfach wählen.
Die Aux-Busse der L-Serie sind mit insgesamt vier verfügbaren Send-Wegen auch für Monitormischungen
und Effects Sends extrem flexibel einsetzbar. Beide
Mischer verfügen über zwei pre-fader Aux Sends für
zwei Monitormischungen und einen dritten Aux Send
mit Pre/Post-Schalter für eine dritte Monitormischung
oder einen externen Effects Send plus einen speziellen
post-fader EFX Send für den internen DSP. Die Pulte der
L-Serie zeichnen sich auch durch ein komplexes internes
digitales USB-Interface aus, über das man Digitalaudio
mit prak­tisch jedem PC und fast jeder Recording Soft­
ware aufnehmen und wiedergeben kann. Mittels flexibler Routing-Optionen kann man den USB-Ausgang so
zu­weisen, dass er das Signal der Stereo-Hauptmischung
überträgt oder via Aux Sends eine völlig unabhängige
Mischung für die Aufnahme ausgibt. Dank komplexer
Schaltungstopologie, hochwertigen Komponenten,
rauscharmen Mikrofonpreamps und super sauberer, niederohmiger Mix Bus-Technik liefern die L1200 und L2000
eine makellose, klare Klangreproduktion. Die absolut
robuste Stahlkonstruktion garantiert einen zuverlässigen,
hochwertigen Sound an jedem Veranstaltungsort, bei
jeder Performance und zu jeder Tages- und Nachtzeit.
Die L1200 und L2000 Mischer sind perfekt für Aufnah­
men, Live-Beschallungen und gewerbliche Instal­lat­­
io­nen geeignet, denn sie bieten mit ihrer Vielzahl von
Ein­­gängen, ihren angenehm klingenden Effekten, ihrer
Studio­klangqualität und ihrem kompakten Format für
jede Aufgabe die ideale Lösung.
Auf diesen Seiten finden Sie eine detaillierte Beschreib­
ung der Funktionen der L-Serie Mischer sowie einen
geführten Rundgang durch das Bedienfeld, schrittweise Anleitungen zum Einrichten und Betreiben plus
vollständige technische Daten. Sie werden auch eine
Garantiekarte finden, die Sie ausfüllen und an uns schicken sollten, damit Sie online technischen Support erhalten und wir Ihnen in Zukunft aktuelle Informationen über
diese und andere Samson-Pro­dukte schicken können.
Besuchen Sie auch unsere Website (www.samsontech.
com) auf der Sie umfassende Informationen über unsere
gesamte Produktlinie finden.
Bei sorgfältiger Pflege und ausreichender Luftzirkulat­
ion werden Ihre Mischer der L-Serie über Jahre hin­aus
problemlos funktio­nieren. Sie sollten Ihre Serien­num­mer
vorsorglich in die folgende Zeile eintragen.
Seriennummer: _________________________
Wenn Ihr Gerät einmal gewartet werden muss, benö­tigen
Sie vor der Rücksendung an Samson eine Return Authorization-Nummer (RA/Rücksende-­Berechtigungs­­nummer).
Ohne diese Nummer wird das Gerät nicht angenommen.
Bitte rufen Sie Samson unter 1-800-3SAMSON (1-800372-6766) an, um vor dem Verschicken des Mischers eine
Return Authorization-Nummer zu erhalten. Heben Sie
das Originalverpackungsmaterial auf und schicken Sie
das Gerät möglichst im Originalkarton mit dem Ver­
packungsmaterial zurück. Wenn Sie Ihr Samson Pro­dukt
außerhalb der USA gekauft haben, setzen Sie sich bezüglich Garantie-Informationen und -­ Service bitte mit Ihrem
örtlichen Vertrieb in Verbindung.
1
DEUTSCHE
Kaufdatum: ____________________________
L1200 und L2000 Features
Die Samson L1200 und L2000 sind komplette, exzel­lent
klingende Mischer, die für eine Vielzahl von Live-Beschal­
lungs- und Aufnahmeanwendungen geeignet sind. Die
wichtigsten Features sind:
•Jeder Mono Mic/Line-Kanal des L1200 und L2000
verfügt über einen Gain-Regler, Low Cut-Filter und
3-Band-EQ mit variablem Mittenregler zum Feineinstellen des Klangcharakters jedes Eingangs sowie
über eine praktische Insert-Buchse zum Einschleifen
externer Effekte.
•12- und 20-Kanal Mischer in ergonomisch kor­rekten
Desktop-Gehäusen mit einfach ables­baren und
bedien­baren vorderseitigen Reglern.
•4 Aux Sends. Zwei spezielle pre-fader Aux Sends für
Monitore sowie ein dritter Aux Send, der via Pre/PostSchalter als Monitor Send oder Effect Send genutzt
werden kann, plus ein zusätzlicher EFX Send für die
Signalübertragung zu den internen Multieffektprozessoren.
•Reichlich Eingänge: Der L1200 verfügt über 8 Mic/
Line-Eingänge plus zwei Stereo-Line-Eingänge und der
L2000 über 16 Mic/Line-Eingänge plus zwei StereoLine-Eingänge. Zudem sind spezielle Stereo Returns
für die integrierten Effekte vorhanden.
• Zwei zusätzliche Mikrofon-Preamps bei den Stereo­
kanälen erhöhen die Gesamtanzahl an Mic-Eingängen
auf 10 beim L1200 und 18 beim L2000.
•12-segmentige LED-Anzeigen zur wahl­­weisen Anzeige
der linken/rechten Hauptaus­gangs­pegel oder PFL und
Solo.
•Integriertes, bidirektionales USB-Interface für Auf­nah­
men mit einem computergestützten Hard Disk-System.
Als Output Routing stehen MAIN Mix oder AUX 1 - 2
und als Input Routing stehen MAIN Mix oder der letzte
Stereokanal zur Verfügung.
•Brilliante Klangqualität durch komplexe Schaltungs­
technik mit rauscharmen Operationsverstärkern und
niederohmigem Bussing.
•Robustes, tourfähiges Stahlgehäuse für den zuver­läs­
sigen Betrieb – jede Nacht bei jedem Gig.
•Spezielle Fader mit langem Regelweg (60mm) bei allen
Kanälen, Bussen und den linken/rechten Hauptausgängen.
• 3 Jahre erweiterte Garantie
•Integrierte 24-Bit DSP (Digital Signal Processor) Multi­
effektprozessoren mit 100 wählbaren Presets, die
atemberaubende Effekte, wie Reverb, Delay, Chorus
und Flanging, in Studioqualität liefern.
•Hochwertige, rauscharme separate Mikrofon-Preamps,
die die Signale der meisten standard Mikrofone verarbeiten können. Kondensatormikrofone lassen sich
problemlos mit der bereitgestellten 48 Volt Phantomspannung betreiben.
22
Regler und Funktionen
Monoeingänge
Stereoeingänge
EINGANGSKANALSEKTION
Der folgende Abschnitt beschreibt detailliert jede Kompo­
nente der L1200 und L2000 EINGANGSKANÄLE, inklusive
LOW CUT, 3-BAND-EQ, MONITOR- und EFX-Sends sowie
der PAN-, GAIN- und VOLUME-Regler.
1 – PEAK LED
Der MIC/LINE Vorverstärker des L1200 und L2000 enthält
auch eine PEAK LED, die leuchtet, wenn das Eingangs­sig­
nal sich der Überlastungsgrenze nähert.
2 - GAIN-Drehregler
Die Vorverstärkerstufe jedes L1200- und L2000-Kanals
verfügt über einen stufenlosen GAIN-Regler zum Einstel­
len eines sauberen Pegels. Der GAIN-Regler der Mic/LineEingänge besitzt einen Regel­bereich von -6 bis -50dB
beim MIC-Eingang und +14 bis -30dB beim LINE-Eingang.
Der GAIN-Regler des Stereoeingangs besitzt einen Regel­
bereich von -10 bis -50dB beim MIC-Eingang und +20 bis
-20dB beim LINE-Eingang.
1
2
3
4
3 - LOW CUT-Schalter
5
Jeder Kanal der L-Serie ist auch mit einem LOW CUT (oder
Hochpass) Filter ausgerüstet, das die Bässe von 75Hz an
abwärts mit einer Rate von 18dB pro Oktave bedämpft.
6
Aux-Busse ( 4 - 7 )
8
9
10
11
12
13
14
15
1 bis 24 beim L2000
1 bis 16 beim L1200
25/26 bis 31/32 beim L2000
17/18 bis 23/24 beim L1200
3
DEUTSCHE
Mit den Aux-Signalwegen, oder Bussen, der L-Serie kann
man unabhängige Mischungen erstellen und zu den
internen oder externen Effektprozessoren oder zu einem
externen Monitorsystem leiten. Am Anfang dieser Busse
wird das Signal mit einem der Aux-Dreh­regler von den
einzelnen Kanälen losgeschickt. Dann wird die Mischung
aller mit dem Aux-Pegelregler gesteuer­ten Signale ent­
we­der zu einem internen Effektprozessor oder zu einer
Ausgangsbuchse geleitet, die mit einem externen Effekt
oder Monitorsystem verbunden ist. Zur besseren Steuer­
ung Ihrer Effekte und Monitormischungen verfügt die
L-Serie über vier Aux-Busse mit Schaltoption, was insgesamt zwei Monitormischungen plus zwei Effects Sends oder
drei Monitormischungen plus einen Effects Send ermöglicht.
7
Regler und Funktionen
EINGANGSKANALSEKTION - Fortsetzung
Einsatz des AUX 3 als Effects Send, da bei einer Erhöhung
des Kanalpegels normalerweise auch der Effekt lauter
werden soll. Bei einer Bewegung des Kanal-Faders nach
oben/unten wird der Effektpegel korrekt dem Kanalpegel
folgen.
PRE….? POST….? Was ist das?
Damit Sie Ihren Mischer korrekt bedienen können, sol­l­
ten Sie das Konzept der PRE und POST Fader Sends ver­­
stehen. Ein als PRE Fader eingerichteter Aux Bus zweigt
das Signal an einem Punkt in der Kanalschaltung, der
elek­tronisch vor dem Kanal-Fader liegt, zu seinem Aus­
gang ab. Der Kanal-Fader wirkt also nicht auf den PRE
Aux-Pegel. Pre Fader Sends werden normalerweise für
Moni­tor­­mischungen verwendet, damit bei einer Pegel­
änder­ung mittels Kanal-Fader an der PA-Hauptmi­schung
der mit dem Aux-Drehregler eingestellte Pegel für die
Monitore unverändert bleibt. Ein als POST Fader einge­
rich­teter Aux Bus zweigt das Signal an einem Punkt
in der Kanalschaltung, der elektronisch hinter dem
Kanal-Fader liegt, zu seinem Ausgang ab. Der KanalFader wirkt also auch auf den Pegel eines POST Aux
Send-Signals. Über einen POST Aux Bus leitet man (fast
immer) die Signale zu einem internen oder externen
Effektprozessor. Beim Einsatz eines POST Aux Sends folgt
der Pegel der Effekte (beim Hoch- und Runterfahren des
Kanal-Faders) korrekt dem Pegel des Kanals.
7 – EFX1-2 / AUX 5-6 - Post Fader Send
Die L-Serie bietet hochwertige 24-Bit Digitaleffekte, wobei
5
deren Pegel sich pro Kanal unabhängig ein­stellen lässt.
Der EFX-Drehregler des Kanals steuert den Signalanteil,
der zum EFX Bus geleitet wird, der die internen DSPEffekt­prozessoren speist.
6
8 – Kanal-EQ - Monokanäle
Die Mic/Line-Eingangskanäle des L1200 und L2000 ver­
fügen über einen 3-Band-EQ mit schwenkbaren Mit­ten,
mit dem sich die hohen, mittleren und tiefen Fre­quen­zen
jedes Kanals separat einstellen lassen. Die Frequenz­zen­
7
tren, der Verstärkungs-/Bedämpfungsbereich
und der
EQ-Typ jedes Bandes werden im folgenden Abschnitt
beschrieben:
HF (HIGH FREQUENCY) 12kHz +/- 15dB Shelving
In der „12:00“ Uhr Position des Reglers verläuft der
HÖHEN-Frequenzgang des Kanals linear. Eine Rechts­
drehung des Reglers verstärkt die Höhenansprache des
Kanals bei 12 kHz um bis zu 15dB, eine Linksdrehung
be­dämpft die Höhen um bis zu 15dB.
4 – AUX 1-2 Pre Fader Send
Jeder Eingangskanal der L-Serie enthält ein Paar Pre Fader
Aux Sends. AUX 1-2 und deren Drehregler bestimmen
den Anteil des Kanalsignals, der zum AUX 1-2 Ausgang
geleitet wird. Das in AUX 1-2 eingespeiste Signal wird vor
(also PRE) dem Kanal-Fader losgeschickt, damit der KanalFader nicht auf die AUX 1-2 Ausgangspegel wirkt. Mit den
AUX 1-2 Bussen erstellt man normalerweise eine separate
Mischung für ein Bodenmonitorsystem.
MF (MID FREQUENCY) CUT & BOOST
Der MF-Drehregler der Monokanäle dient in Verbind­ung
mit dem FREQ-Drehregler zum Gestalten des MittenKlangcharakters. Man kann die Frequenz mit dem FREQDrehregler wählen und diese Frequenz dann mit dem
MF-Regler um bis zu 15dB verstärken oder bedämpfen.
In der „12:00“ Uhr Position des MF-Reglers verläuft der
MITTEN-Frequenzgang des Kanals linear.
5 – AUX 3 – Pre/Post Fader
Jeder Eingangskanal der L-Serie enthält einen Aux Send
(AUX3), der von Pre auf Post Send umgeschaltet werden
kann. AUX 3 und dessen Drehregler bestimmt den Anteil
des Kanalsignals, der zum AUX 3-Ausgang geleitet wird.
Aux 3 kann mit dem PRE/POST-Schalter (6) auf pre oder
post Fader konfiguriert werden. Mit dem AUX 3 Bus
erstellt man normalerweise eine separate Mischung für
ein Bodenmonitorsystem, aber man kann den Pre/PostSchalter auch auf Post setzen, um den Send als Effekt-Bus
zu einem externen Prozessor zu nutzen.
FREQ (MID FREQUENCY) stufenlos 100Hz – 8K
Mit dem stufenlosen FREQ-Regler können Sie den
Klangcharakter des Eingangskanalsignals sehr detail­liert
formen, indem Sie die zu verstärkende/bedämpf­ende
Frequenz exakt bestimmen. Die Güte Q (Bereich oder
Breite des Frequenzbands im Umfeld der Mitte­frequenz,
auf die der MID CUT & BOOST-Regler wirkt) des MID
SWEEP EQ ist fest auf zwei Oktaven eingestellt. Die Mitte­
frequenz kann im Bereich von 100Hz bis 8kHz frei gewählt
werden.
6 - PRE/POST - Schalter
Mit dem PRE/POST-Schalter wählt man den Punkt, an
dem das Signal für den AUX 3 Bus abgegriffen und wei­ter­
geleitet wird. Ist der PRE/POST-Schalter auf PRE gesetzt,
wird das in AUX 3 eingespeiste Signal vor dem Fader
losgeschickt, damit der Kanal-Fader nicht auf diesen
Pegel wirkt. Dies ist die normale Einstellung beim Einsatz
des AUX 3 als Monitor Send. Ist der PRE/POST-Schalter
auf POST gesetzt, wird das in AUX 3 eingespeiste Signal
hinter dem Fader losgeschickt, damit der Kanal-Fader auf
diesen Pegel wirkt und der Aux-Pegel der Bewegung des
Kanal-Faders folgt. Dies ist die normale Einstellung beim
4
Regler und Funktionen
EINGANGSKANALSEKTION - Fortsetzung
11 - SOLO/PFL (Pre Fader Listen)-Schalter
Mit dem PFL-Schalter (Pre Fader Listen) der Mono-Ein­­
gangs­kanäle kann man einen Kanal oder eine Kanal­
gruppe in den Kopfhörern solo hören. Bei ge­drückter
SOLO/PFL-Taste wird entweder ein Mono PFL- oder ein
Stereo SOLO-Signal zu den Kopfhörern geleitet. Um das
PFL-Signal zu hören, wählen Sie PFL mit einem Druck auf
die Meter Select-Taste unter den VU-Anzeigen. Um das
Stereo SOLO-Signal zu hören, muss die Meter Select-Taste
gelöst sein.
LF (LOW FREQUENCY) 80Hz +/-15dB Shelving
In der "12:00" Uhr Position des Reglers verläuft der BASSFrequenzgang des Kanals linear. Eine Rechts­drehung des
Reglers verstärkt die Bassansprache des Kanals bei 80
Hertz um bis zu 15dB, eine Linksdrehung bedämpft die
Bässe um bis zu 15dB.
8 - Kanal-EQ - Stereokanäle
Mit dem 4-Band-EQ der L1200/L2000 Stereo-Ein­gangs­
kanäle kann man die Höhen, Mitten und Bässe pro Kanal
unabhängig einstellen. Der Equalizer des Stereokanals ist
auf dem Eingangsbedienfeld wie ein Mono-Eingang angelegt, aber intern wirkt der EQ auf einen Stereo-Signalweg.
In der "12:00" Uhr Position der Regler verläuft der Fre­
quenz­gang des Kanals linear. Eine Rechts­drehung des
Reglers verstärkt das entsprechende Frequenzband um
bis zu 15dB, eine Linksdrehung bedämpft die Frequenz
um bis zu 15dB. Die Frequenzzentren, Verstärkungs-/
Bedämpf­ungsbereiche und EQ-Typen für jedes Band lauten:
12 - 1-2 Group Assign-Schalter
Mit dem 1-2 Group Assign-Schalter ordnet man einen
Eingangskanal dem 1-2 Group Output Bus zu.
Hinweis: Der Group-Ausgang folgt dem PAN-Regler des
Kanals. Wenn ein Kanal also im Panorama ganz links liegt,
wird er nur in Group Output 1 eingespeist. Umgekehrt
wird er nur in Group Output 2 eingespeist, wenn der Kanal
im Panorama ganz rechts liegt.
13 – 3-4 Group Assign-Schalter
Mit dem 3-4 Group Assign-Schalter ordnet man einen
Eingangskanal dem 3-4 Group Output Bus zu.
High: 12kHz +/-15dB Shelving
Lo Mid: 500 kHz +/-15dB Peaking
Low: 80Hz +/-15dB Shelving
9 - PAN-Regler
Mit dem PAN-Regler des L1200 und L2000 platziert man
das Monosignal auf dem linken/rechten MAIN MIX StereoBus. Sie können ein Stereobild erzeugen, indem Sie manche Eingangssignale im Panorama links und andere rechts
platzieren. Der PAN-Regler des L1200 und L2000 ist mit
einer Power-Pan-Schaltung ausgerüstet, die mit einer 3dB
Absenkung in der Mitteposition des Reglers arbeitet. Dies
ist wünschenswert, da das Gain um 3dB ansteigt, wenn
das Mono-Eingangssignal sowohl auf dem linken als auch
auf dem rechten MIX Bus erklingt.
14 – MAIN Assign-Schalter
Mit dem MAIN Assign-Schalter weisen Sie den Eingangs­
kanal den linken und rechten Stereo Bus-Ausgängen zu.
15 - VOLUME - Fader
Die VOLUME Fader regeln die Pegel der Mono-Eingangs­
kanäle.
10 - MUTE-Schalter
Mit dem großen leuchtenden MUTE-Schalter der MonoEingangskanäle kann man den jeweiligen Kanal einfach
ein- oder ausschalten. Bei leuchtendem MUTE-Schalter ist
der Kanal ausgeschaltet. Bei erloschenem Schalter ist der
Kanal eingeschaltet
5
DEUTSCHE
Hinweis: Der Group-Ausgang folgt dem PAN-Regler des
Kanals. Wenn ein Kanal also im Panorama ganz links liegt,
wird er nur in Group Output 3 eingespeist. Umgekehrt
wird er nur in Group Output 4 eingespeist, wenn der Kanal
im Panorama ganz rechts liegt.
High Mid: 3kHz +/-15dB Peaking
Regler und Funktionen
24-BIT DIGITALEFFEKTSEKTION
16
24-BIT DIGITALEFFEKTSEKTION
Der L1200 und L2000 bieten integrierte digitale 24-Bit
Multi­effekt­prozessoren mit 100 beeindruckenden
Effek­­ten in Studioqualität – nicht nur Delay, Chorus
und Flanging, sondern auch üppige Reverbs, inklusive
mehr­erer Hall-, Plate- und Room-Versionen, sowie Multi­
effekt-Presets mit zwei kombinierten Effekten, beispiels­
weise Delay und Reverb oder Reverb und Chorus u.v.a.
Der folgende Abschnitt beschreibt die Funktionsregler
und das Layout dieser mächtigen internen digitalen
Multieffektsektion.
17
23
18
22
19
16 - Effektprogramm-Display
Die Multieffektprozessoren der L-Serie zeichnen sich
aus durch ein zweistelliges, 7-segmentiges numer­i­sches
Effekt­display zum Anzeigen der PROGRAMM-Nummern
von 00 - 99. Wenn Sie mit dem DSP SELECT-Regler durch
die Effekt-Presets scrollen, ändern sich die PROGRAMMNummern entsprechend. Wenn auf dem Effektdisplay in
der Mitte jedes Segments ein Minuszeichen angezeigt
wird, sind die Effekte ausgeschaltet und die EFX ON-Taste
ist gelöst. Siehe Abschnitt 25 unten.
17 - PROGRAMM-Liste
21
In diesem Abschnitt sind die 10 Banken von integrier­ten
DSP-Effektpresets aufgeführt. In die erste Bank mit 10
Presets wurden die häufigsten Effekte für die Live-Per­for­
mance programmiert. Die folgenden Banken sind nach
Gruppen von Effekttypen sortiert.
20
18 - SELECT-Regler
Mit diesem stufenlosen SELECT-Regler kann man eines
der 100 internen Digitaleffekt-Presets aufrufen. Scrollen
Sie mit dem SELECT-Drehregler ein­fach durch die Pro­
gramm-Presets und wählen Sie auf dem Effektdisplay die
gewünschte Effektnummer.
19 – EFX ON-Schalter
Mit dem EFX ON-Schalter kann man die internen Digi­
tal­­effekte ein- und ausschalten. Die Effekte werden
um­gangen, wenn die Taste gelöst ist und auf dem Effekt­
display zwei Minuszeichen angezeigt werden.
20 – TO MAIN - Effects Return-Drehregler
Der TO MAIN-Regler steuert den Pegel der Effekte des
integrierten digitalen Multieffekts, die zum MAIN-Bus
gelei­tet werden. Auf diese Weise werden die DSP-Effekte
den Signalen in den PA-Hauptboxen hinzugefügt. Drehen
Sie den Regler auf, um den Effekt in der MAIN-Mischung
zu hören.
21 – TO AUX 3- Effects Return-Regler
Der TO AUX 3-Regler steuert den Pegel der Effekte des
integrierten digitalen Multieffekts, die zum AUX 3 Moni­
tor-Bus gelei­tet werden. Auf diese Weise werden die DSPEffekte den Signalen in den Monitorboxen hin­zugefügt.
Drehen Sie den Regler auf, um den Effekt in der AUX
3-Monitormischung zu hören.
6
Regler und Funktionen
24-BIT DIGITALEFFEKTSEKTION - Fortsetzung
26 - AUX 3 Master Send
Die Aux 3-Signale der Mono- und Stereo-Eingangskanäle
und die DSP Returns werden gemischt und jeweils zum
AUX 3-Ausgang geleitet. Stellen Sie mit den AUX 3-Pegel­
reglern den Signalanteil ein, der zum Aux 3-Ausgang
geleitet wird.
22 – TO AUX 2 - Effects Return-Regler
Der TO AUX 2-Regler steuert den Pegel der Effekte des
integrierten digitalen Multieffekts, die zum AUX 2 Moni­
tor-Bus gelei­tet werden. Auf diese Weise werden die DSPEffekte den Signalen in den Monitorboxen hin­zugefügt.
Drehen Sie den Regler auf, um den Effekt in der AUX
2-Monitormischung zu hören.
27 - EFX Master Send
Die EFX-Signale der Mono- und Stereo-Eingangskanäle
und die DSP Returns werden gemischt und zum internen DSP und dem EFX-Ausgang geleitet. Mit den EFXPegelreglern stellen Sie den Signalanteil ein, der zum
internen DSP und zur EFX Send-Buchse geleitet wird.
23 - TO AUX 1 - Effects Return auf Aux 1-Regler
Der TO AUX 1-Regler steuert den Pegel der Effekte des
integrierten digitalen Multieffekts, die zum AUX 1 Moni­
tor-Bus gelei­tet werden. Auf diese Weise werden die DSPEffekte den Signalen in den Monitorboxen hin­zugefügt.
Drehen Sie den Regler auf, um den Effekt in der AUX
1-Monitormischung zu hören.
28
29
30
Master Auxiliary Send-Sektion
Jeder der AUX Busse und der EFX Bus der L-Serie besitzt
einen Master-Drehregler zum Einstellen des Gesamtpegels
dieses AUX Bus-Ausgangs.
28 - STEREO RETURN – Drehregler
24
25
29 - CD/TAPE – Regler
An den speziellen CD/TAPE LEVEL Line-Pegel-Eingang
des L1200 und L2000 kann man CD/MP3 Player und
Cas­settenrecorder anschließen. Mit dem CD/TAPE LevelRegler lässt sich der Pegel des an den CD/TAPE-Eingang
angeschlossenen Signals einstellen.
26
30 - MUTE CHANNELS – Schalter
27
Mit nur einem Druck auf den MUTE CHANNELS-Schalter
kann man alle Mic/Line-Kanäle stummschalten. Dies ist
besonders praktisch in einer Spielpause, wenn alle Pegel­
einstellungen erhalten bleiben sollen, damit sie beim
erneuten Einsatz des PA-Systems sofort bereit sind. Der
MUTE CHANNELS-Schalter schaltet nicht die Stereokanäle
stumm und schaltet auch nicht die CD/TAPE-Eingänge
aus. Bei aktivierter MUTE CHANNELS-Taste stehen also
weiterhin die Stereo Returns für einen CD/MP3 Player zur
Verfügung.
24 - AUX 1 Master Send
Die Aux 1-Signale der Mono- und Stereo-Eingangskanäle
und die DSP Returns werden gemischt und jeweils zum
AUX 1-Ausgang geleitet. Stellen Sie mit den AUX 1 Pegel­
reglern den Signalanteil ein, der zum Aux 1-Ausgang
gelei­tet wird.
25 - AUX 2 Master Send
Die Aux 2-Signale der Mono- und Stereo-Eingangskanäle
und die DSP Returns werden gemischt und jeweils zum
AUX 2-Ausgang geleitet. Stellen Sie mit den AUX 2-Pegel­
reglern den Signalanteil ein, der zum Aux 2-Ausgang
geleitet wird.
7
DEUTSCHE
Die L Serie verfügt über einen zusätzlichen STEREO
RETURN-Eingang, über den man die Ausgänge des
exter­nen Effektprozessors zurückführen oder den Aus­
gang eines beliebigen Stereo Line-Pegel-Geräts in die
Hauptmischung einspeisen kann.
Regler und Funktionen
USB I/O Sektion
31 - MAIN 2 – Drehregler
Die Mischer der L Serie bieten ein zweites Set von Aus­
gängen, an denen ein Duplikat des MAIN MIX-Signals zur
Einspeisung in eine andere Lautsprecherzone oder einen
anderen Recorder anliegt. Mit dem MAIN 2-Drehregler
wird der Pegel des MAIN 2-Ausgangs eingestellt.
Die Mischer der L-Serie verfügen über einen kom­plexen
USB I/O (Ein-/Ausgang) mit integrierten AD/DA-Wandlern
und somit über einen Digitalaudio-Signalweg, an den sich
PCs mit den meisten Recor­ding/Playback-Programmen
anschließen lassen. Die INPUT- und ASSIGN-Tasten bie­
ten zusätzliche Flexibilität beim Routen des digitalen
Audiosignals zum und vom PC.
32 - PHONES – Drehregler
Dieser Regler steuert den Gesamtpegel des Phones-Aus­
gangs.
31
32
34
35
36
33 - Grafischer Equalizer
34 – SEND – USB Input Send-Schalter
Mit dem USB INPUT-Schalter kann man einen von zwei
Stereo (oder 2-Kanal) Signalwegen wählen und zum USBAusgang und weiter zum angeschlossenen PC leiten.
Bei gelöster INPUT-Taste besteht das USB-Signal aus der
linken/rechten MAIN-Mischung. Bei gedrückter INPUTTaste besteht das USB-Signal aus den AUX 1- und AUX
2-Bussen, über die sich eine spezielle Mischung erstellen
und zum PC leiten lässt.
33
35 – RETURN – USB Return-Schalter
Mit dem USB RETURN-Schalter kann man einen von zwei
Stereo Return-Signalwegen wählen, über die das USB
Audio vom angeschlossenen PC empfangen wird. Bei
gelöster ASSIGN-Taste wird das USB-Signal zum MAIN
Mix Bus zurückgeführt. Bei gedrückter ASSIGN-Taste wird
das USB-Signal zum letzten Stereokanal-Paar zurückgeführt, damit man einen aufgenommenen Track über die
MAIN-Mischung wiedergeben kann. Und man kann mit
den AUX Sends der Kanäle auch Signale in die AUX-Busse
einspeisen, um beispielsweise die USB-Playback Tracks in
den Monitormischungen zu hören.
Mit dem grafischen 9-Band Stereo-EQ kann man den
Frequenzgang des MAIN MIX Bus-Signals feineinstellen
und hierbei eine Bedämpfung/Verstärkung von maximal
12dB auf die einzelnen Frequenzbänder anwenden. Dies
ist besonders nützlich zum Beseitigen von Frequenzen,
die störendes Feedback verursachen. Der Frequenzgang
verläuft linear, wenn die Slider in der Mitte stehen. Eine
Slider-Bewegung in die positive Richtung verstärkt diese
Frequenz um maximal 12dB und eine Bewegung in die
negative Richtung bedämpft diese Frequenz um maximal
12dB.
36 – MONITOR – USB Headphone Enable-Schalter
Drücken Sie die USB MONITOR-Taste, wenn Sie das Signal
des USB Returns in den Kopfhörern hören möchten.
8
Regler und Funktionen
Anzeigesektion
43 - SOLO – LED-Anzeige
Wenn die SOLO LED leuchtet, gibt die ANZEIGE den
SOLO-Pegel an.
37
44 – Meter Select-Taste
Mit dieser Anzeigewahltaste kann man die Anzeigen für
den MAIN MIX oder PFL und Solo konfigurieren. Bei gelöster METER Select-Taste wird der Solo-Pegel angezeigt.
Bei gedrückter METER Select-Taste wird das PFL-Signal
angezeigt.
38
40
39
GROUP-Ausgangssektion
41
45
42
43
46
44
47
37 - POWER LED - Anzeige
Die Power LED leuchtet, wenn der rückseitige MAIN
Power-Schalter aktiviert ist.
48
DEUTSCHE
38 - PHANTOM POWER LED - Anzeige
Die LED leuchtet, wenn die Phantom Power-Taste
ge­drückt ist.
39 - PHANTOM POWER – Taste
Mit der PHANTOM POWER-Taste aktiviert man auf den
Mikrofonkanälen die Phantomspannung für den Einsatz
der meisten Kondensatormikrofone.
40 - CLIP LEDs
45 – GROUP SOLO - Schalter
Die linken und rechten CLIP LEDs leuchten, sobald das
Signal des gewählten Busses einen Pegel erreicht, an dem
Verzerrungen auftreten. Wenn die CLIP LEDs konstant
leuchten, ist die Mischung zu "heiß" und Sie müssen den
Pegelregler zurückdrehen. Die PEAK LED darf gelegentlich
blinken, sollte aber schnell wieder erlöschen und nicht
konstant leuchten.
Mit dem 1-4 SOLO-Schalter des GROUP-Ausgangs, auch
bekannt unter AFL oder After Fader Listen, kann man
einen GROUP Send in den Kopfhörern abhören oder
Solo schalten. Wenn eine der GROUP 1-4 SOLO-Tasten
gedrückt ist, wird das Signal dieser GRUPPE dem Solo-Bus
zugewiesen und kann über Kopfhörer abgehört werden,
die an die PHONES-Buchse in der Anschlusssektion des
oberen Bedien­felds angeschlossen sind. Auf diese Weise
kann man einen GROUP Send allein hören, um beispielsweise zu prüfen, ob ein Signal verzerrt ist, bevor es die
angeschlossene Endstufe erreicht. Da die SOLO-Funktion
AFL liegt, wirkt der Fader auf den Pegel des Signals, das
Sie auf dem Solo-Bus hören.
41- LED VU-ANZEIGE
Die OUTPUT LEVEL-ANZEIGE überwacht den Pegel des
Signals, das zu den MAIN OUT-Buchsen geleitet wird,
wenn die MAIN MIX Solo-Taste gedrückt ist. Abhängig
von der Position des Meter Select-Schalters geben die
Anzeigen den MAIN MIX-, Mono PFL- oder Stereo SoloPegel an.
42 - PFL – LED-Anzeige
Wenn die PFL LED leuchtet, gibt die ANZEIGE den PFLPegel an.
9
Regler und Funktionen
46 – TO MAIN LEFT– Schalter
MAIN-Ausgangssektion
Mit der TO MAIN LEFT-Taste weisen Sie die GRUPPE dem
linken Kanal der MAIN-Stereomischung zu. Wenn Sie die
GROUP-Mischung zur Stereomischung leiten möchten,
drücken Sie die TO MAIN LEFT-Taste.
47 – TO MAIN RIGHT– Schalter
49
Mit der TO MAIN RIGHT-Taste weisen Sie die GRUPPE dem
rechten Kanal der MAIN Stereomischung zu. Wenn Sie die
GROUP-Mischung zur Stereomischung leiten möchten,
drücken Sie die TO MAIN RIGHT-Taste.
48 – Group Level - Fader
Mit dem Group Level-Fader steuern Sie den Gesamt­pegel
der GROUP-Mischung.
Kanäle den Gruppenausgängen zuweisen
Um mehrere Kanäle mit einem Fader zu steuern, kann
man mit den GROUP Assign-Tasten der Kanäle eine MixSubgruppe bilden. Da man bei vielen Anwendungen
nicht möchte, dass der einer Gruppe zugewiesene Kanal
auch der MAIN-Mischung zugewiesen ist, sollte die MAIN
Assign-Taste gelöst sein.
50
Sends bei Monogruppen - Panning mit geraden/
ungeraden Zahlen
49 - SOLO (AFL MAIN MIX) – Taste
Beim Erstellen einer oder mehrerer Mono Subgruppen­
mischungen muss man auf den PAN-Regler achten. Mit
den PAN-Reglern der Kanäle kann man vier Mono-Sub­
mischungen kreieren.
Mit der AFL-Taste des MAIN MIX-Ausgangs, auch bekannt
unter After Fader Listen-Taste, kann man den MAIN MIX
in den Kopfhörern abhören oder Solo schalten. Wenn
die MAIN MIX Solo-Taste gedrückt ist, erklingt die Links/
Rechts-Mischung in den Kopfhörern, die an die PHONESBuchse in der Anschlusssektion des oberen Bedien­
felds angeschlossen sind. Auf diese Weise kann man die
Stereo­mischung abhören und beispielsweise prüfen, ob
ein Signal verzerrt ist, bevor es die Endstufe erreicht. Da
das Signal hinter dem MAIN MIX Fader abgegriffen wird,
hört man es mit der zusätzlichen Verstärkung des MAIN
MIX-Pegelreglers. Mit diesem Schalter kann man auch die
Main Mix-Pegel auf den VU-Anzeigen überwachen.
Um eine Kanalgruppe zu Group 1 zu leiten, drücken Sie
die Group 1-2 Assign-Taste und drehen den PAN-Regler
bei diesen Kanälen ganz nach links.
Um eine Kanalgruppe zu Group 2 zu leiten, drücken Sie
die Group 1-2 Assign-Taste und drehen den PAN-Regler
bei diesen Kanälen ganz nach rechts.
Um eine Kanalgruppe zu Group 3 zu leiten, drücken Sie
die Group 3-4 Assign-Taste und drehen den PAN-Regler
bei diesen Kanälen ganz nach links.
50 - MAIN MIX (links/rechts) - Fader
Um eine Kanalgruppe zu Group 4 zu leiten, drücken Sie
die Group 3-4 Assign-Taste und drehen den PAN-Regler
bei diesen Kanälen ganz nach rechts.
Der MAIN MIX Level Fader steuert den Pegel der linken
und rechten Stereo MAIN-Mischung.
Stereo Group Sends
Man kann mit zwei Gruppenausgängen eine Stereo Sub­
gruppenmischung aufbauen. Um dies mit den Gruppen
1 und 2 durchzuführen, aktivieren Sie die TO MAIN LEFTTaste bei GROUP 1 für den linken Kanal und die TO MAIN
RIGHT-Taste bei GROUP 2 für den rechten Kanal. Da die
GROUP-Ausgänge sich nach den PAN-Reglern der Kanäle
richten, wird die Stereomischung an den GROUP 1- und
2-Ausgängen anliegen.
10
L1200 und L2000 Eingänge und Ausgänge
KANAL - MONO MIC/LINE-EINGÄNGE
RING/SLEEVE) Insert-Buchse zum direkten Anschließen
externer Effektprozessoren an den Kanaleingang. Das
Signal wird über die Spitze (den Send) des Anschlusses
gesendet und über den Ring (den Return) zurückgeführt.
Die Mischer der L-Serie bieten eine Vielzahl von Mono
Mic/Line- und Stereo Line-Eingangskanälen – 12 beim
L1200 und 20 beim L2000 –, an die sich die ver­schie­
den­sten Signalquellen anschließen lassen, von Mikro­
fonen bis zu Line-Pegel-Geräten, wie Synthesizer, Drum
Machines und DI-Boxen. Die Mono Mic/Line-Eingangs­
kanäle sind jeweils mit einem Hi-Z (hochohmig) LINEPegel Eingang, einem Low-Z (niederohmigen) MIC-Pegel
Eingang und einer Insert-Buchse für Effekte bestückt.
Die LINE- und MIC-Eingänge sind symmetrisch. Die
MIC-Eingänge sind geeignet für Mikrofone mit einer
Ausgangsimpedanz von 50 - 600 Ohm und die LINEEingänge sind geeignet für Line-Pegel-Geräte mit 600
Ohm. Es folgt eine Beschreibung der Mic/Line-Eingänge:
Stereo-Eingangskanäle - 1/4" und XLR
Jeder Mischer der L-Serie verfügt über zwei Stereo LinePegel Eingangskanäle zum Anschließen von Stereo­
signalen von CD/MP3 Playern, elektronischen Keyboards,
Drum Machines und anderen Line-Pegel-Signalen. Die
beiden Stereo-Eingänge ent­halten auch einen zusätzlichen Mikrofonvorverstärker. Es folgt eine Beschreibung
der Mic/Line-Eingänge:
5
1
4
2
3
4 - Stereo-Eingänge - 1/4" Buchsen
1 - MIC - Mikrofoneingang
An diese Eingänge kann man niederohmige Mikrofone
oder niedrigpegelige Signale von DI-Boxen anschließen. Der nominale Betriebspegel der MIC-Eingänge
be­trägt –50dBV bis -20dBV. Die MIC-Eingänge ver­fü­gen
auch über +48V Phantomspannung für den Einsatz von
Kondensatormikrofonen. Die Phantomspannung wird für
die Kanäle 1 bis 12 (20) gleichzeitig eingeschaltet. XLR
Polbelegung - Pol 1: Erde, Pol 2: Heiß (+), Pol 3: Kalt (-)
5 - XLR Mikrofoneingang
An diese Eingänge kann man niederohmige Mikrofone
oder niedrigpegelige Signale von DI-Boxen anschließen. Der nominale Betriebspegel der MIC-Eingänge
beträgt –50dBV bis -20dBV. Die MIC-Eingänge verfügen
auch über +48V Phantomspannung für den Einsatz von
Kondensatormikrofonen. Die Phantomspannung wird für
die Kanäle 1 bis 12 (20) gleichzeitig eingeschaltet. XLR
Polbelegung - Pol 1: Erde, Pol 2: Heiß (+), Pol 3: Kalt (-).
2 – LINE - Line-Pegel-Eingang
An diese Eingänge werden hochohmige Mikrofone, Syn­
thesizer und Drum Machines angeschlossen. Der nominale Betriebspegel der LINE-Eingänge liegt bei -40dBV bis
-10dBV. TRS Klinkenbuchsen-Polbelegung - Schirm: Erde,
Spitze: Heiß (+), Ring: Kalt (-).
HINWEIS: Man kann die LINE- und MIC-Eingänge des gleichen Kanals nicht gleichzeitig nutzen. Verwenden Sie bei
jedem Kanal nur den Eingang, der für die Ein­gangsquelle
geeignet ist.
3 – INSERT - Send- und Return-Buchse
Der L1200 und L2000 verfügen über eine 1/4" TRS (TIP/
11
DEUTSCHE
An die beiden Paare von 1/4" Buchsen des L1200 und
L2000 lassen sich Stereoquellen mit Line-Pegel anschließen. Schließen Sie bei Stereosignalen den linken Kanal an
LINE L und den rechten Kanal an LINE R an. Geeignet sind
die Signale von hochohmigen Mikro­fonen, Synthesizern
und Drum Machines. Der nominale Betriebspegel der
LINE-Eingänge beträgt -40dBV bis -10dBV. TRS Klinken­
buchsen-Polbelegung - Schirm: Erde, Spitze: Heiß (+),
Ring: Kalt (-).
L1200 und L2000 Eingänge und Ausgänge
Master Input und Output Sektion
8 - CD/TAPE Eingänge - Cinch-Buchsen
Die Master Input- und Output-Sektion der L1200 und
L2000 Mischer bietet Anschlüsse für FOOTSWITCH, MAIN
OUT, MAIN 2 OUT, MAIN INSERT-PUNKTE, GROUP OUTs,
GROUP INSERT-PUNKTE und AUX Sends.
Die Mischer der L-Serie verfügen über einen LinePegel Stereo-Eingang in Form von Cinch-Buchsen zum
An­schlie­ßen der Ausgänge von MP3/CD Playern, Com­
puter-Soundkarten, Cassettenrecordern oder anderen
Line-Pegel Geräten.
9 - Record Out - Cinch-Buchsen
An diesem Anschluss liegt das MAIN Bus-Signal an, bevor
es den MASTER-Pegelregler durchlaufen hat. Der nominale Ausgangspegel beträgt -10dBV und die Impedanz
100 Ohm.
6
10 – STEREO RETURN
An das 1/4" Buchsenpaar des L1200 und L2000 kann
man Stereoquellen mit Line-Pegel anschließen, z. B. die
Ausgänge von Effektprozessoren. Der nomi­nale Betriebs­
pegel der LINE-Eingänge beträgt -40dBV bis -10dBV. TRS
Klinkenbuchsen-Polbelegung - Schirm: Erde, Spitze: Heiß
(+), Ring: Kalt (-).
7
11 - MAIN 2 OUT - 1/4" Buchsen
6 - AUX SEND (1 bis 3) - 1/4" Buchsen
Bei der Live-Beschallung kann man ein zweites Boxen­
system betreiben, indem man die MAIN 2 OUT-Ausgänge
an eine Endstufe oder Aktivboxen anschließt. Bei Auf­
nah­men schließt man die MAIN 2 OUT-Ausgänge an ein
Stereogerät an, z. B. Computer-Soundkarte, MP3 Player
oder Cassettenrecorder. Das Sig­­nal an den MAIN 2 OUTBuchsen folgt dem MAIN 2-Pegel­regler, damit man für
den Recorder einen unabhängigen Pegel einstellen kann.
TR Klinkenbuchsen-Polbelegung - Schirm: Erde, Spitze:
Heiß (+).
Das an den AUX-Ausgängen anliegende Signal kommt
vom AUX Bus 1, 2 und 3, der von den AUX 1, 2 und 3
Drehreglern der Eingangskanäle gespeist wird. Bei der
Live-Beschallung werden AUX 1, 2 und 3 normalerweise als drei individuelle Monitormischungen verwendet, indem man den AUX-Ausgang mit einer Endstufe
und Monitorboxen verbindet. TR KlinkenbuchsenPolbelegung - Schirm: Erde, Spitze: Heiß (+).
7 - EFX SEND - 1/4" Buchse
Über den EFX SEND-Ausgang wird ein Signal zu einem
externen Signalprozessor geleitet, z. B. Delay oder
Reverb. Das am EFX SEND-Ausgang anliegende Signal
kommt vom EFX Bus, der von den EFX Drehreglern der
Eingangskanäle gespeist wird. TRS KlinkenbuchsenPolbelegung - Schirm: Erde, Spitze: Heiß (+), Ring: Kalt (-).
13
8
9
12 - GROUP OUT - 1/4" Buchsen
10
12
Bei der Live-Beschallung kann man zusätzliche Zonen­
boxensysteme betreiben, indem man die GROUP OUTAusgänge an eine Endstufe oder Aktivboxen an­schließt.
Das Sig­nal an den GROUP OUT-Buchsen folgt dem GROUPFader. TRS Klinkenbuchsen-Polbe­legung - Schirm: Erde,
Spitze: Heiß (+), Ring: Kalt (-).
11
12
L1200 und L2000 Eingänge und Ausgänge
13 - GROUP INSERT - 1/4" Send- & Return-Buchse
Rückseite
Send- und Return Patch-Punkt in Form einer TRS
(TIP/ RING/SLEEVE) Buchse zum Einschleifen externer
Effektpro­zessoren in die GROUP Bus-Ausgänge. Das
Signal wird über die Spitze (den Send) gesendet und über
den Ring (den Return) des Anschlusses zurückgeführt.
14
19
20
21
16
7
17
7
15
18
7
19 - MAIN OUT – XLR-Buchse
Die Stereo MAIN-Mischung des L1200 und L2000 wird
zu den rückseitigen LINKEN und RECHTEN MAIN OUT
XLR-Buchsen geleitet. Der Signalpegel an diesen MAIN
OUT-Anschlüssen folgt dem MAIN-Fader. Bei der LiveBeschallung kann man ein Boxen­system betreiben, indem
man die MAIN OUT-Ausgänge an eine Endstufe oder
Aktivboxen anschließt.
14 - MAIN INSERT (Links und Rechts) - 1/4" Send
und Return-Buchse
XLR Buchsen-Polbelegung - Pol 1: Erde, Pol 2: Heiß (+), Pol
3: Kalt (-).
15 - MAIN OUT – 1/4" Buchsen
20 - SUBWOOFER OUT – XLR-Buchse
Die Stereo MAIN-Mischung des L1200 und L2000 wird
zu den LINKEN und RECHTEN MAIN OUT ¼" Klinken­
buchsen geleitet. Der Signalpegel an diesen MAIN
OUT-Anschlüssen folgt dem MAIN-Fader. Bei der LiveBeschal­lung kann man ein Boxen­system betreiben,
indem man die MAIN OUT-Ausgänge an eine End­stufe
oder Aktivboxen anschließt. Das Sig­­nal an den MAIN
OUT-Buchsen folgt dem MAIN-Pegel­regler. TRS Klinken­
buchsen-Polbelegung - Schirm: Erde, Spitze: Heiß (+),
Ring: Kalt (-).
Wenn Ihr Soundsystem einen Subwoofer enthält, können
Sie den rückseitigen SUBWOOFER OUT einfach mit dem
Eingang des Verstärkers oder aktiven Subwoofers verbinden. Die Stereo MAIN-Mischung des L1200 und L2000
wird in Mono zum SUBWOOFER OUT XLR-Anschluss
ge­lei­tet. Auf diesen Ausgang wird ein Höhensperr- (oder
Tiefpass-) filter mit 12dB bei 75 Hz angewendet, um die
Höhen zu entfernen und nur die Bässe weiterzuleiten. Es
wird also kein zusätzliches Crossover benötigt. Das Signal
an der SUBWOOFER OUT-Buchse folgt dem MAIN Fader.
16 - USB BUS POWER – Sockel
XLR Buchsen-Polbelegung - Pol 1: Erde, Pol 2: Heiß (+), Pol
3: Kalt (-)
Schließen Sie hier eine USB Bus-gespeiste Lampe an.
21 – USB PORT
17 – FOOTSWITCH - 1/4" Buchse
Schließen Sie hier ein standard USB-Kabel an.
Indem Sie einen an diese Buchse angeschlossenen Fuß­
schalter mit dem Fuß betätigen, können Sie die integrier­
ten Digitaleffekte ein- und ausschalten.
18 – PHONES - 1/4" Buchse (oberes Bedienfeld)
Schließen Sie hier standard Stereo-Kopfhörer an (60 bis
600 Ohm).
13
DEUTSCHE
Send- und Return Patch-Punkt in Form einer TRS (TIP/
RING/ SLEEVE) Buchse zum Einschleifen externer
Effektpro­zessoren in den linken und rechten MIX Bus. Das
Signal wird über die Spitze (den Send) gesendet und über
den Ring (den Return) des Anschlusses zurückgeführt.
USB I/O einsetzen
USB I/O einsetzen
3. Obwohl der Ausgangspegel des Computers nor­maler­
Die Pulte der L-Serie verfügen über ein integriertes Stereo
USB Audio Interface, über das man mit einem PC und
fast jeder digitalen Recording Software aufneh­men und
wiedergeben kann. Zusätzlich bietet die L-Serie mächtige
Routing-Optionen zum Weiterleiten Ihrer digitalen USB
Aufnahme- und Wiedergabesignale.
weise auf Maximum stehen sollte, wird manch­mal die
Slider-Mitte voreingestellt, wodurch die Signal­ausgabe
sehr leise ist. Der Pegel lässt sich auf verschiedene
Weise erhöhen. Am einfachsten klickt man auf das Laut­
sprechersymbol (Abb. 3) in der Taskleiste und zieht den
Slider nach oben (Abb. 4).
Die L-Serie lässt sich problemlos in wenigen Minuten an
Ihren Computer anschließen. Da die Pulte der USB-Norm
entsprechen, können Sie das mit­gelie­ferte USB-Kabel
an einen MAC oder PC anschlie­ßen und via Plug&Play
einfach loslegen. Man kann die L-Serie mit den standard
Audio Interface-Reglern des MAC- oder WindowsBetriebs­systems steuern. In den folgenden Abschnitten
finden Sie detaillierte Einrichtungsanleitungen für MAC
OS und Windows.
Abb. 3
Erste Schritte mit Windows XP
1. Beim ersten Anschließen der L-Serie an einen USB-Port
installiert Windows die Universaltreiber für diesen Port. Es
erscheint eine Sprechblase mit dem Hinweis, dass ein USB
Audio Codec gefunden wurde (Abb. 1).
Abb. 4
4. Wenn das Icon nicht vorhanden ist, kann man die
Lautstärke in der Systemsteuerung unter "Sounds und
Audiogeräte" ändern (Abb. 5).
Abb. 1
2.Nachdem die Treiber installiert wurden, erscheint
der Hinweis “Ihre neue Hardware ist installiert und
betriebsbereit” (Abb. 2).
Hinweis: Diese Sprechblase erscheint nicht mehr für den
gleichen USB-Port.
Abb. 2
Abb. 5
14
USB I/O einsetzen
Erste Schritte mit Windows XP - Fortsetzung
5.Um die L-Serie als standard Eingabe-/Ausgabe­gerät
nutzen zu können (für Systemsounds und Programme,
wie Sound Recorder), muss sie im Audio-Register für die
Wiedergabe und Aufnahme gewählt sein (Abb. 6).
2. Um die L-Serie als Audioeingang des Computers zu
wählen, öffnen Sie die Systemeinstellungen über das
Dock oder Apple-Hauptmenü (Abb. 8).
Abb. 8
3. Öffnen Sie die Ton-Rubrik (engl. Sound) (Abb. 9).
Abb. 6
Abb. 9
4.Klicken Sie dann auf das Eingang-Register und wählen
Sie den USB Audio Codec (Abb. 10). Wie Sie sehen, wird
der Volume Slider auf vollen Pegel eingestellt. Dadurch
können Sie mit den Hardware-Eingangspegelreglern der
L-Serie den kompletten Regelbereich nutzen.
Abb. 7
USB AUDIO CODEC
7. Damit die Systemsounds nicht über die L-Serie wie­der­
gegeben werden, wählen Sie eine andere Sound­karte
als Systemvoreinstellung und wählen dann die L-Serie
manuell in der DAW Software.
Erste Schritte mit MAC OS X
1.Verbinden Sie die L-Serie über ein standard USB-Kabel
mit Ihrem Mac. Die LED empfängt USB-Spannung und
leuchtet. Der MAC erkennt das USB-Audiogerät und installiert automatisch einen Universaltreiber.
Abb. 10
15
DEUTSCHE
6. Die Lautstärke lässt sich dann durch Ziehen des Volume
Sliders einstellen (Abb. 7).
USB I/O einsetzen
Erste Schritte mit MAC OS X - Fortsetzung
5. Klicken Sie dann auf das Ausgang-Register und wäh­len
Sie die Option USB Audio Codec (Abb. 11). Wie Sie sehen,
wird der Volume Slider auf den vollen Pegel ein­gestellt.
Dadurch können Sie mit dem Hardware MAIN VolumeRegler der L-Serie den kompletten Regelbereich nutzen.
Drücken Sie die USB SEND-Taste, um die AUX1- und
AUX2-Mischung zum USB-Ausgang zu leiten.
Wiedergeben via USB I/O B - RETURN-Taste der
L-Serie
A
B
C
Die USB RETURN-Taste leitet das von einem PC ausgege­
bene und über den digitalen USB-Audioanschluss ein­
ge­hende Signal zum internen DA (Digital-Analog) Kon­
ver­ter weiter. Mit der RETURN-Taste kann man das Signal
ent­weder direkt in den linken und rechten MAIN Mix Bus
oder zu den letzten beiden Stereokanälen (Kanäle 11/12
beim L1200, Kanäle 19/20 beim L2000) zurückführen.
Abb. 11
Jetzt können Sie Ihr Mischpult der L-Serie mit fast jeder
Audio Recording Software einsetzen, aber Sie müssen es als
Eingabe- und Ausgabegerät in der DAW wählen. Suchen Sie
beim Wählen der Ein- und Ausgänge einfach nach dem USB
Audio Codec und selektieren Sie ihn.
Für die Wiedergabe kann man das USB-Stereosignal
direkt zum linken und rechten Main Mix Bus zurück­
führen, damit die Wiedergabe vom PC und die MAINMischung des Pults summiert werden.
Aufnehmen via USB I/O A - SEND - Taste der LSerie
Mit der USB SEND-Taste wählen Sie das Ausgangssignal
der Mischung, das zum internen AD (Analog-Digital)
Konverter und dann über den USB-Ausgang weiter
zu einem PC geleitet wird. Mit dem Schalter können
Sie ent­weder die Linken/Rechten MAIN- oder die AUX
1/2-Ausgänge wählen.
Man kann mit dem USB RETURN-Schalter das Signal auch
vom USB-Ausgang zu den letzten beiden Stereokanälen
leiten.
Um die USB-Wiedergabe in der MAIN-Mischung zu hören,
muss der USB RETURN-Schalter auf MAIN gesetzt sein
(Taste gelöst).
Um eine Live Performance aufzunehmen, können Sie das
linke und rechte MAIN MIX-Signal über USB Out ausgeben. So zeichnen Sie genau die gleiche Mischung auf, die
Sie auch im Soundsystem hören.
Für noch mehr Flexibilität kann man das USB StereoWiedergabesignal den letzten beiden Stereokanälen
(11/12 beim L1200 und 19/20 beim L2000) zuweisen.
Dadurch lässt sich das Signal der MAIN-Mischung beimischen und auch den Aux Send- und Bus-Ausgängen
zuordnen, um die Wiedergabe den Bodenmonitoren
beizu­mi­schen oder für eine Mischungszone zu isolieren.
Drücken Sie die USB RETURN-Taste, um den USB-Eingang
dem letzten Stereoeingang zuzuweisen.
Hierbei muss die USB SEND-Taste auf MAIN (gelöst) eingestellt sein, damit die linke und rechte MAIN-Mischung
zum USB-Ausgang geleitet wird.
Der USB I/O ist immer aktiv und überträgt ein Stereo­sig­
nal, das sich nach der Position der USB SEND-Taste richtet.
Steht die USB SEND-Taste auf MAIN, besteht das zum
Com­puter geleitete Signal aus den Eingangskanälen, die
dem linken und rechten MAIN Bus zugeordnet sind. Der
Mischungspegel folgt dem Kanal-FADER und dem mit
dem PAN-Regler des Kanals eingestellten Stereobild. Sie
können den USB Out auch so zuweisen, dass er von den
AUX1- und AUX2-Ausgängen gespeist wird, wodurch
man eine vom Hauptbeschallungssystem unab­hängige
Stereomischung für die Aufnahme auf­bauen kann.
C - MONITOR – Taste
Mit der MONITOR-Taste weist man das USB Return-Signal
den Kopfhörern zu. Drücken Sie die USB MONITOR-Taste,
wenn Sie die USB-Wiedergabe in den Kopfhöreren hören
möchten.
16
L1200 und L2000 Verdrahtungsanleitung
L1200 und L2000 anschließen
Der L1200 und L2000 lassen sich auf verschiedene Weise in unterschiedliche Anwendungen integrieren. Da symmetri­
sche Ein- und Ausgänge vorhanden sind, kann man symmetrische und asymmetrische Signale anschließen.
asymmetrischer 1/4” Anschluss
Signal
Signal
Masse
Masse
Spitze (Signal)
Schirm (Masse)
symmetrischer TRS 1/4” Anschluss
Spitze (Signal)
Signal (Ring)
Signal (Spitze)
Ring (Signal)
Signal (Spitze)
Masse
Signal (Ring)
Masse
Schirm (Masse)
symmetrischer XLR Anschluss
Masse
Masse
Heiß
Lötpunkte Rückansicht
XLR-Buchse
Kalt
Heiß
Rückansicht
Kalt
Masse
Masse
Heiß
Lötpunkte
Kalt
Kalt
XLR-Stecker
1/4” Insert-Kabel
Spitze (+)
Schirm (Masse)
Rechts (Ring)
Spitze (links)
Links (Spitze)
Ring (rechst)
Links (Spitze)
Linker Kanal
Rechts (Ring)
Schirm (Masse)
Spitze (+)
Rechter Kanal
17
Masse
Masse
Schirm (Masse)
DEUTSCHE
Heiß
Technische Daten
Maximaler Ausgangspegel
(0,5% T.H.D bei 1kHz
+24dB (MAIN L/R) @10kOhm +20dB (MAIN 2, GROUP, AUX/EFX) @10kOhm
+20dB (INSERT) @10kOhm
Mehr als 100mW (KOPFHÖRER) @33 Ohm
Klirrfaktor
<0,1% @ +14dB 20Hz~20kHz (MAIN L/R, GROUP, AUX/EFX SEND) @10kOhm
Frequenzgang
20Hz~20kHz, +1/-1dB (MIX L/R, GROUP, AUX/EFX SEND) @10kOhm
Brummen und Rauschen
Eingangs-GAIN=Maximum
Eingangsempfindlichkeit
-50dBu
Maximale
Spannungsverstärkung
-128dBu
äquivalentes Eingangsrauschen (Rs=150 Ohm)
-95dBu
Restrauschen (MAIN L/R, MONO, MAIN 2, GROUP, AUX, EFX OUT)
-83dBu
MAIN, MONO, GROUP * Masterfader auf Nominalpegel und alle Kanalregler
auf Minimum.
-76dBu
AUX Masterregler auf Nominalpegel und alle Kanalregler auf Minimum.
74dB MIC IN TO MAIN L/R, GROUP, MONO
66dB MIC IN TO AUX (PRE)
76dB MIC IN TO AUX (POST) / EFX SEND
52,2dB MIC IN TO REC L/R
54dB LINE IN TO Main L/R, GROUP, MONO
46dB LINE IN TO AUX (PRE)
56dB LINE IN TO AUX (POST) / EFX SEND
20dB ST IN TO MAIN L/R, MONO
22dB TAPE IN TO MAIN L/R
Übersprechen (bei 1kHz)
Gain-Regler
(Mono Eingangskanal)
-70dB zwischen Eingangskanälen
-70dB zwischen Ein-/Ausgangskanälen (CH INPUT)
44dB variabel (-50dB ~ -6dB), (-30dB ~ +14dB)
Gain (Stereo-Eingangskanal) 40dB variabel (-20dB ~ +20dB), (-50dB ~ -10dB)
Hochpassfilter
75Hz, 18dB/Oktave
Eingangskanal-EQ
MONO
Eingangskanal-EQ
STEREO
HIGH: 12kHz Shelving
±15dB
MID: 100 ~ 8kHz Shelving
±15dB
LOW: 80Hz Shelving
±15dB
HIGH: 12kHz Shelving
±15dB
HI-MID: 3kHz Peaking
±12dB
LO-MID: 500Hz Peaking
±12dB
Grafischer Equalizer
LOW: 80Hz Shelving ±15dB
9 Bänder (63, 125, 250, 500, 1K, 2K, 4K, 8K, 16K) ±12dB Maximum
LED-Anzeigen
12-Punkt LED, PFL/SOLO
Interne Digitaleffekte
24-BIT DSP, 100 wählbare Presets
Kanalanzeigen
FUSSSCHALTER (ON/OFF)
Peak: Eine Kanalanzeige pro Kanal leuchtet, wenn das Signal vor dem Kanalfader nur noch 5dB
vor dem Clipping liegt.
Phantomspannung
+48V DC
USB Bus-Spannung
+5V DC 0,5A max USB-BUCHSE A-TYP
AC 120V/230V/240V, 50/60Hz
L1200: 40W, L2000: 60W
Spannungsquelle/
Leistungsaufnahme
Gewicht
L1200: 7,6kg (16,74Ibs.), L2000: 10,1kg (22,25Ibs.)
Abmessungen
L1200: 480mm (B) * 403mm (T) * 125mm (H) (18,9'' (B) * 15,9'' (T) * 4,9'' (H))
L2000: 696mm (B) * 403mm (T) * 125mm (H) (27,4'' (B) * 15,9'' (T) * 4,9'' (H))
Wobei 0dBu=0,775V und 0dBV=1V
Technische Daten können unangekündigt geändert werden.
18
Samson Technologies Corp.
45 Gilpin Avenue
Hauppauge, New York 11788-8816
Phone: 1-800-3-SAMSON (1-800-372-6766)
Fax: 631-784-2201
www.samsontech.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement