Siemens | Gigaset S44 | Gigaset S44

BA Cover S44.qxd
06.12.2004
17:18 Uhr
Seite 1
s
Siemens Aktiengesellschaft,
issued by Siemens Communications
Haidenauplatz 1
D-81667 Munich
© Siemens AG 2004
All rights reserved. Subject to availability.
Rights of modification reserved.
Siemens Aktiengesellschaft
www.siemens.com/gigaset
Gigaset S44
➔ SX353isdn / SX303isdn
➔ SX255isdn / SX205isdn
➔ CX253isdn / CX203isdn
cyan magenta yellow black
Liebreich Medienproduktion
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / SAG_covers_I-II.fm / 23.02.2005
Kurzübersicht Mobilteil
Kurzübersicht Mobilteil
1 Display (Anzeigefeld) im Ruhezustand
2 Ladezustand des Akkus
= e V U (leer bis voll)
= blinkt: Akku fast leer
e V U blinkt: Akku wird geladen
3 Display-Tasten (S. 11)
1
16
Ð
V
2
Intern 11
10.12.04
09:45
}
§§§§§§§SMS§§§§§
3
4 Nachrichten-Taste
Zugriff auf die Anrufer- und Nachrichtenlisten;
Blinkt: neue Nachricht oder neuer Anruf
5 Auflegen-, Ein-/Aus-Taste
Gespräch beenden, Funktion abbrechen,
eine Menüebene zurück (kurz drücken),
zurück in Ruhezustand (lang drücken),
Mobilteil ein-/ausschalten (im Ruhezustand
lang drücken)
6 Raute-Taste
Tastensperre ein/aus (lang drücken)
7 Call-by-Call-Listen-Taste
Call-by-Call-Liste öffnen
15
14
13
4
5
12
8 Anschlussbuchse für Headset und
PC-Interface
9 Mikrofon
10 R-Taste
Wahlpause eingeben (lang drücken)
11
6
10
9
7
8
11 Stern-Taste
Klingeltöne ein/aus (lang drücken),
Wechsel zwischen Groß-, Klein- und Ziffernschreibung
12 Taste 1
Anrufbeantworter/T-NetBox (Anrufbeantworter im Netz) auswählen (lang drücken)
13 Abheben-Taste
Gespräch annehmen, Wahlwiederholungsliste öffnen (kurz drücken), Wählen einleiten (lang drücken)
14 Freisprech-Taste
Umschalten zwischen Hörer- und
Freisprechbetrieb;
Leuchtet: Freisprechen eingeschaltet;
Blinkt: ankommender Ruf, automatische
Wahlwiederholung
15 Steuer-Taste (S. 10)
16 Empfangsstärke
Ð i Ñ Ò (hoch bis gering)
| blinkt: kein Empfang
1
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / S44_isdnIVZ.fm / 23.02.2005
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
Kurzübersicht Mobilteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Mobilteil in Betrieb nehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Mobilteil bedienen – Menü-Führung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Korrektur von Falscheingaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Hinweise zur Bedienungsanleitung . . . . . . . . . . . . 12
Basis in Betrieb nehmen –
Inbetriebnahme-Assistent . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Mobilteile anmelden/abmelden . . . . . . . . . . . . . . 21
Telefonieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Extern anrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Intern anrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anruf annehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Rufnummernübermittlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Freisprechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anruf während der Klingelverzögerung übernehmen (Call PickUp) . . . . . . . . . . . . . .
Anruf abweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Leitung reservieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sende-MSN für nächstes Gespräch festlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Rückruf bei Besetzt (CCBS)/bei Nichtmelden (CCNR) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Fangschaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
23
23
24
24
25
26
26
27
27
28
29
Funktionen während eines Gesprächs . . . . . . . . . 30
Mobilteil stummschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Telefonieren mit mehreren Teilnehmern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kommenden Ruf weiterleiten – CD (Call Deflection) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gespräche weitergeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anklopfendes externes Gespräch bearbeiten – CW (Call Waiting) . . . . . . . . . . . . . . .
Verbindung halten (Call Hold) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gespräch parken/fortsetzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
30
30
34
34
35
36
36
Telefonbuch und weitere Listen nutzen . . . . . . . . 37
Telefonbuch/Call-by-Call-Liste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
E-Mail-Verzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Wahlwiederholungsliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Listen über die Nachrichten-Taste aufrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anruferlisten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2
37
43
44
45
46
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / S44_isdnIVZ.fm / 23.02.2005
Inhaltsverzeichnis
SMS (Textmeldungen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
Voraussetzungen für das Senden und Empfangen von SMS . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
SMS-Service-Zentren verwalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Rufnummern von SMS-Zentren eingeben, ändern oder löschen . . . . . . . . . . . . . . . .
SMS-Sendezentrum aktivieren/deaktivieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
An-/ Abmelden beim SMS-Zentrum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Speicherplatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
SMS senden und Ausgangsliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
SMS an eine E-Mail-Adresse senden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
SMS empfangen und Eingangsliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
SMS an Telefonanlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Fehler beim Senden und Empfangen einer SMS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
49
50
50
51
51
52
52
57
58
63
63
Kostenbewusst telefonieren . . . . . . . . . . . . . . . . . 65
Verketten einer Call-by-Call-Nummer mit einer Rufnummer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65
Anzeige der Gesprächsdauer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65
Anzeige der Gesprächskosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
Mehrere Mobilteile nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
Mobilteil für Babyalarm nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
Walky-Talky-Modus einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
Anrufbeantworter einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . 74
Empfangs-MSN zuweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anrufbeantworter aus-/einblenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anzahl der Klingeltöne vor Start des Anrufbeantworters festlegen . . . . . . . . . . . . . .
Sprachausgabe von Datum und Uhrzeit aus-/einschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufzeichnungslänge und Aufzeichnungsqualität festlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Pausenautomatik ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anrufbeantworter sperren, AB-PIN definieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zeitsteuerung einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Automatisches Mithören ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Automatische Gesprächsübernahme ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Automatische Benachrichtigung über SMS ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
74
75
75
76
76
77
78
79
81
82
83
Sicherheitseinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
System-PIN ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
Berechtigungen festlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
Notrufnummern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86
Zeitfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
Datum und Uhrzeit einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Wecker einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Termin einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Nicht angenommene Termine, Jahrestage anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Nachtschaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
87
87
89
91
91
3
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / S44_isdnIVZ.fm / 23.02.2005
Inhaltsverzeichnis
Mobilteil individuell einstellen . . . . . . . . . . . . . . . 95
Schnellzugriff auf Funktionen und Nummern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
Display-Sprache ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96
Automatische Rufannahme aus-/einschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96
Farbschema und Kontrast einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97
Logo einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97
Nachtmodus einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
Basis wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
Namen der Basis ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
Hörer- und Freisprechlautstärke ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Klingelton ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Sound-Manager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101
Hinweistöne ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Wecker einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Mobilteil in den Lieferzustand zurücksetzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
System einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
Namen für Internteilnehmer ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
ISDN-Rufnummern (MSN) einrichten/löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
Rufnummer (MSN) zuweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
Liste der Sende-MSN für nächstes Gespräch einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107
Besetztsignal wenn MSN belegt (Busy on Busy) einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108
Einer MSN eine Klingeltonmelodie zuweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108
Abweisen für gesamte MSN-Gruppe einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108
Anrufe weiterschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
Rufweiterleitungsziel vorbelegen – CD (Call Deflection) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
Automatische Weiterleitung bei Nichterreichbarkeit eines Mobilteils einrichten . . . 112
Interne Sammelrufgruppe einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113
Klingelverzögerung einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113
Anklopfen – CW (Call Waiting) ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
Rückfrage Extern/Intern einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
Wartemelodie einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115
Ruf vor Daten ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115
Fernwahlziffern ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116
Anrufbeantworter im Netz anrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117
Lieferzustand wiederherstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118
Status abfragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118
Softwareversion abfragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118
Betrieb an Telefonanlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 119
Betrieb mit anderen Geräten . . . . . . . . . . . . . . . . 122
Gerätetyp festlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122
Telefonieren mit Geräten am Analog-Anschluss (TAE-Anschluss) . . . . . . . . . . . . . . . 123
Repeater-Fähigkeit ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
Anrufbeantworter direkt bedienen . . . . . . . . . . . 124
4
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / S44_isdnIVZ.fm / 23.02.2005
Inhaltsverzeichnis
Anrufbeantworter auswählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anrufbeantworter ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ansage und AB-Modus auswählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ansagen aufnehmen/ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ansagen anhören/löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Infos aufnehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gespräch mitschneiden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gespräch während Anrufbeantworterbetrieb übernehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Nachrichten anhören . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Rückruf während der Wiedergabe durchführen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einblenden einer Nachricht für den Gesprächspartner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Infos abhören . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Wiedergabegeschwindigkeit einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Nachrichten/Infos löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Alte Nachricht oder Info auf „Neu“ setzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Nummer ins Telefonbuch übernehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
125
125
125
126
127
127
127
128
129
130
130
131
131
132
133
133
Betrieb mit Türsprechstelle . . . . . . . . . . . . . . . . . 134
Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137
Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kontakt mit Flüssigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Fragen und Antworten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kundenservice (Customer Care) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Garantie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PC Interface . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Text schreiben und bearbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zeichensatztabelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
137
137
137
139
140
140
141
141
143
Menü-Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 144
Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 151
5
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / sec_hints.fm / 23.02.2005
Sicherheitshinweise
Sicherheitshinweise
!
!
◆ Lesen Sie vor Gebrauch die Sicherheitshinweise und die Bedienungs-
anleitung.
◆ Klären Sie Ihre Kinder über deren Inhalt und über die Gefahren bei der
Benutzung des Telefons auf.
Legen Sie nur die empfohlenen, aufladbaren Akkus (S. 140) des gleichen
Typs ein! D. h. keine anderen Akkutypen oder nicht wieder aufladbare Batterien, da sie zu Gesundheits- und Personenschäden führen können.
‹
Œ
Legen Sie wieder aufladbare Akkus richtig gepolt ein und verwenden Sie den
Akkutyp gemäß dieser Bedienungsanleitung (Symbole sind in den Akkufächern des Mobilteils angebracht).
Medizinische Geräte können in ihrer Funktion beeinflusst werden. Beachten
Sie die technischen Bedingungen des jeweiligen Umfeldes (z. B. Arztpraxis).
Das Mobilteil kann in Hörgeräten einen unangenehmen Brummton verursachen.
Stellen Sie die Basis nicht in Bädern oder Duschräumen (S. 137) auf. Mobilteil
und Basis sind nicht spritzwassergeschützt.
Während der Autofahrt darf der Fahrer nicht telefonieren (Walky-Talky-Funktion).
Telefon ausschalten, während Sie sich im Flugzeug aufhalten (Walky-Talkyfunktion). Gegen versehentliches Einschalten sichern.
Nutzen Sie das Telefon nicht in explosionsgefährdeten Umgebungen
(z. B. Lackierereien).
ƒ
Geben Sie Ihr Gigaset nur mit der Bedienungsanleitung an Dritte weiter.
Entsorgen Sie Akkus und Telefon umweltgerecht.
i
6
Nicht alle in dieser Bedienungsanleitung beschriebenen Funktionen sind
in allen Ländern verfügbar.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / starting.fm / 23.02.2005
Mobilteil in Betrieb nehmen
Mobilteil in Betrieb nehmen
Schutzfolie entfernen
Das Display ist durch eine Folie geschützt.
Bitte Schutzfolie abziehen!
Akkus einlegen
!
Nur die von Siemens auf S. 140 empfohlenen aufladbaren Akkus verwenden! D.h. auf keinen Fall eine herkömmliche (nicht wieder aufladbare)
Batterie oder andere Akkutypen, da erhebliche Gesundheits- und Sachschäden nicht auszuschließen sind. Es könnte z.B. der Mantel der Batterie
oder der Akkus zerstört werden oder die Akkus könnten explodieren.
Außerdem könnten Funktionsstörungen oder Beschädigungen des Gerätes auftreten.
Akkus richtig gepolt einlegen (siehe schematische
Darstellung).
Die Polung ist im bzw. am Akkufach gekennzeichnet.
Akkudeckel schließen
Deckel etwas nach unten versetzt auflegen und nach
oben schieben, bis er einrastet
Akkudeckel öffnen
Unterhalb der oberen Rundung auf den Akkudeckel drücken und nach unten schieben.
7
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / starting.fm / 23.02.2005
Mobilteil in Betrieb nehmen
Erstes Laden und Entladen der Akkus
Ist das Mobilteil eingeschaltet, wird das Aufladen der Akkus im Display oben rechts
durch Blinken des Akkusymbols e angezeigt.
Während des Betriebs zeigt das Akku-Symbol den Ladezustand des Akkus an (S. 1). Eine
korrekte Anzeige des Ladezustands ist nur möglich, wenn die Akkus zunächst vollständig geladen und entladen werden.
◆ Dazu das Mobilteil ununterbrochen 8 Stunden in der Ladeschale stehen lassen. Ihr
Mobilteil muss für das Aufladen nicht angeschaltet sein.
◆ Danach das Mobilteil aus der Ladeschale nehmen und erst wieder hineinstellen,
wenn die Akkus vollständig entladen sind.
◆ Nach dem ersten Laden und Entladen können Sie Ihr Mobilteil nach
jedem Gespräch in die Ladeschale zurückstellen.
i
◆ Steht das Mobilteil in der Ladeschale, lädt es auch, wenn es ausge-
schaltet ist.
◆ Hat sich das Mobilteil wegen leerer Akkus abgeschaltet und wird dann
in die Ladeschale gestellt, schaltet es sich automatisch ein.
◆ Das Mobilteil darf nur in die dafür vorgesehene Ladeschale gestellt
werden.
Bitte beachten Sie:
◆ Den Lade- und Entlade-Vorgang immer wiederholen, wenn Sie die Akkus aus dem
Mobilteil entfernen und wieder einlegen.
◆ Die Akkus können sich während des Aufladens erwärmen. Das ist ungefährlich.
◆ Die Ladekapazität der Akkus reduziert sich technisch bedingt nach einiger Zeit.
i
Wie Sie Mobilteile anmelden, lesen Sie ab S. 21.
Ihr Mobilteil ist jetzt einsatzbereit. Für eine korrekte Zeiterfassung der Anrufe und ggf.
Nachrichten müssen noch Datum und Uhrzeit eingestellt werden. Abhängig vom Netzbetreiber werden Datum und Uhrzeit bei jedem abgehenden Gespräch automatisch
vom Telefonnetz aktualisiert. Alle für den Betrieb des Telefons notwendigen Einstellungen können Sie auch komfortabel mit dem Inbetriebnahme-Assistenten (S. 15) vornehmen.
Gürtelclip befestigen
Am Mobilteil sind etwa auf Höhe des Displays seitliche Aussparungen für den Gürtelclip
vorgesehen. Drücken Sie den Gürtelclip so auf der Rückseite des Mobilteils an, dass die
Nasen des Gürtelclips in die Aussparungen einrasten.
Die Zunge des Gürtelclips muss zum Akkufach gerichtet sein.
8
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / starting.fm / 23.02.2005
Mobilteil in Betrieb nehmen
Reichweite und Empfangsstärke
Reichweite:
◆ Im freien Gelände: bis zu 300 m
◆ In Gebäuden: bis zu 50 m
Empfangsstärke:
Im Display wird angezeigt, wie gut der Funkkontakt zwischen Basis und Mobilteil ist:
◆ gut bis gering: Ð i Ñ Ò
◆ kein Empfang: | blinkt
Mobilteil ein-/ausschalten
a
Auflegen-Taste lang drücken.
Sie hören den Bestätigungston.
Tastensperre ein-/ausschalten
#
Raute-Taste lang drücken.
Sie hören den Bestätigungston. Ist die Tastensperre eingeschaltet, sehen Sie im Display
das Symbol Ø.
Die Tastensperre schaltet sich automatisch aus, wenn Sie angerufen werden. Nach
Gesprächsende schaltet sie sich wieder ein.
◆ Die eingegebene Notrufnummer (S. 86) kann auch bei
i
eingeschalteter Tastensperre gewählt werden.
◆ Wenn sie bei eingeschalteter Tastensperre versehentlich auf eine
Taste drücken, erscheint im Display ein Hinweistext. Zum Ausschalten
der Tastensperre Raute-Taste # lang drücken.
9
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / starting.fm / 23.02.2005
Mobilteil in Betrieb nehmen
Mobilteil bedienen – Menü-Führung
Steuer-Taste
Im Folgenden ist die Seite der Steuer-Taste schwarz markiert (oben, unten, rechts,
links), die Sie in der jeweiligen Bediensituation drücken müssen, z.B. v für „rechts auf
die Steuer-Taste drücken“.
Die Steuer-Taste hat verschiedene Funktionen:
Im Ruhezustand des Mobilteils
s
v
u
t
Telefonbuch öffnen.
Hauptmenü öffnen.
Liste der Mobilteile öffnen.
Kurz drücken: Klingeltöne des Mobilteils einstellen (S. 99).
Lang drücken: Sprachwahl einleiten (S. 43).
Im Hauptmenü und in Eingabefeldern
Mit der Steuer-Taste bewegen Sie die Schreibmarke nach oben t, unten s, rechts v
oder links u.
In Listen und Untermenüs
ts
v
u
Zeilenweise nach oben/unten blättern.
Untermenü öffnen bzw. Auswahl bestätigen.
Eine Menü-Ebene zurückspringen bzw. abbrechen.
Während eines externen Gesprächs
s
v
u
10
Telefonbuch öffnen.
Menü öffnen.
Interne Rückfrage einleiten.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / starting.fm / 23.02.2005
Mobilteil in Betrieb nehmen
Display-Tasten
Die Funktionen der Display-Tasten wechseln je nach Bediensituation. Beispiel:
}
§§§§§SMS§§§§§§
1
2
1. Aktuelle Funktionen der Display-Tasten werden in der untersten Displayzeile angezeigt.
2. Display-Tasten
Die wichtigsten Display-Symbole sind:
}
¨
W
Î
Linke Display-Taste, solange sie noch nicht mit einer Funktion belegt ist
(S. 95).
Das Hauptmenü oder ein situationsabhängiges Menü öffnen.
Lösch-Taste: Zeichenweise von rechts nach links löschen.
Eine Menü-Ebene zurückspringen bzw. Vorgang abbrechen.
Zurück in den Ruhezustand
Von einer beliebigen Stelle im Menü kehren Sie wie folgt in den Ruhezustand zurück:
◆ Auflegen-Taste a lang drücken.
Oder:
◆ Keine Taste drücken: Nach 2 Min. wechselt das Display automatisch in den Ruhezustand.
Änderungen, die Sie nicht durch Drücken von §OK§, §Ja§, §Sichern§, §Senden§ oder mit
Speichern §OK§ bestätigt bzw. gespeichert haben, werden verworfen.
Ein Beispiel für das Display im Ruhezustand ist auf S. 1 abgebildet.
Menü-Führung
Die Funktionen Ihres Telefons werden Ihnen über ein Menü angeboten, das aus mehreren Ebenen besteht.
Hauptmenü (erste Menü-Ebene)
Drücken Sie v im Ruhezustand des Mobilteils, um das Hauptmenü zu öffnen.
Die Hauptmenü-Funktionen werden im Display als farbige Symbole angezeigt.
Auf eine Funktion zugreifen, d.h. das zugehörige Untermenü (nächste Menü-Ebene)
öffnen:
Mit der Steuer-Taste zur Funktion navigieren (q und r). In der Kopfzeile des Displays
wird der Name der Funktion angezeigt. Drücken Sie auf die Display-Taste §OK§.
11
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / starting.fm / 23.02.2005
Hinweise zur Bedienungsanleitung
Untermenüs
Die Funktionen der Untermenüs werden in Listenform angezeigt.
Auf eine Funktion zugreifen:
Mit der Steuer-Taste q zur Funktion blättern und §OK§ drücken.
Wenn Sie die Auflegen-Taste a einmal kurz drücken, springen Sie in die vorherige
Menü-Ebene zurück bzw. brechen den Vorgang ab.
Korrektur von Falscheingaben
Falsche Zeichen im Text korrigieren Sie, indem Sie mit der Steuer-Taste zu der Fehleingabe navigieren. Sie können dann:
◆ mit X das Zeichen links von der Schreibmarke löschen,
◆ Zeichen links von der Schreibmarke einfügen,
◆ bei der Eingabe von Uhrzeit und Datum etc. Zeichen (blinkt) überschreiben.
Hinweise zur Bedienungsanleitung
In dieser Bedienungsanleitung werden bestimmte Darstellungsmittel, Symbole und
Schreibweisen verwendet, die hier erklärt sind.
Darstellungsmittel
Eine Tabelle unter einer Überschrift gibt die Basen an, an denen diese Funktion verfügbar ist.
Beispiel: Eine Funktion, die Basen mit Anrufbeantworter betrifft:
an Basis:
CX253isdn
SX255isdn
SX353isdn
Verwendete Symbole
Eintrag senden / Liste senden
(Bsp.)
Eine der beiden angegebenen Menüfunktionen auswählen.
~
Ziffern oder Buchstaben eingeben.
§Sichern
Invers werden die aktuellen Funktionen der DisplayTasten dargestellt, die in der untersten Display-Zeile
angeboten werden. Die darunter liegende DisplayTaste drücken, um die Funktion aufzurufen.
q
Steuer-Taste oben oder unten drücken:
Nach oben oder unten blättern.
r
Steuer-Taste rechts oder links drücken:
z.B. Einstellung auswählen.
c / Q / * usw.
Abgebildete Taste am Mobilteil drücken.
12
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / starting.fm / 23.02.2005
Hinweise zur Bedienungsanleitung
Beispiel Menü-Eingabe
In der Bedienungsanleitung werden die Schritte, die Sie ausführen müssen, in verkürzter Schreibweise dargestellt. Im Folgenden wird am Beispiel „Farbschema des Displays
einstellen“ diese Schreibweise erläutert.
v ¢ Ð ¢ Display
◆ Im Ruhezustand des Mobilteils rechts auf die Steuer-Taste drücken, um das Haupt-
menü zu öffnen.
◆ Mit der Steuer-Taste das Symbol Ð auswählen – Steuer-Taste rechts, links, oben
oder unten drücken.
In der Kopfzeile des Displays wird Einstellungen angezeigt.
◆ Auf die Display-Taste §OK§ drücken, um die Funktion Einstellungen zu bestätigen.
Das Untermenü Einstellungen wird angezeigt.
◆ So oft unten auf die Steuer-Taste drücken, bis die Menüfunktion Display ausgewählt ist.
◆ Auf die Display-Taste §OK§ drücken, um die Auswahl zu bestätigen.
Farbschema
Auswählen und §OK§ drücken.
◆ So oft unten auf die Steuer-Taste drücken, bis die Menüfunktion Farbschema aus-
gewählt ist.
◆ Auf die Display-Taste §OK§ drücken, um die Auswahl zu bestätigen.
s
Farbschema auswählen und §OK§ drücken
(‰ = aktuelle Farbe).
◆ Oben oder unten auf die Steuer-Taste drücken, um das Farbschema auszuwählen.
◆ Auf die Display-Taste §OK§ drücken, um die Auswahl zu bestätigen.
Das ausgewählte Farbschema ist mit ‰ markiert.
a
Lang drücken (Ruhezustand).
◆ Lang auf die Auflegen-Taste drücken, damit das Mobilteil in den Ruhezustand wech-
selt.
Beispiel mehrzeilige Eingabe
In vielen Situationen können Sie in mehreren Zeilen einer Anzeige Einstellungen ändern
oder Daten eingeben.
Die mehrzeilige Eingabe wird in dieser Bedienungsanleitung in verkürzter Schreibweise
dargestellt. Im Folgenden wird am Beispiel „Termin speichern“ diese Schreibweise erläutert. Unter den Kästchen steht jeweils, was Sie tun müssen.
13
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / starting.fm / 23.02.2005
Hinweise zur Bedienungsanleitung
Sie sehen die folgende Anzeige:
f
Ein g
21.12
11:11
Termin
Aktivierung:
Datum:
Zeit:
Text:
Î
§§Sichern§§
Aktivierung:
Ein oder Aus auswählen.
◆ Rechts oder links (r) auf die Steuer-Taste drücken, um Ein oder Aus auszuwählen.
Datum:
Tag/Monat 4-stellig eingeben.
◆ Auf die Taste s drücken, um in die nächste Zeile zu wechseln.
Die zweite Zeile ist mit [ ] als aktiv gekennzeichnet.
◆ Datum mit den Ziffern-Tasten eingeben.
Zeit:
Stunden/Minuten 4-stellig eingeben.
◆ Auf die Taste s drücken.
Die dritte Zeile ist mit [ ] als aktiv gekennzeichnet.
◆ Uhrzeit mit den Ziffer-Tasten eingeben.
Text:
Display-Taste §Ändern§ drücken. Text (max. 16-stellig)
eingeben und §OK§ drücken.
◆ Auf die Taste s drücken.
Die vierte Zeile ist mit < > als aktiv gekennzeichnet.
◆ Auf die Display-Taste §Ändern§ drücken, um das Eingabe-Feld zu öffnen. Text eingeben
(S. 141).
◆ Auf die Display-Taste §OK§ drücken.
Speichern Sie die Änderungen.
Das Symbol ¼ wird angezeigt.
Sie können Ihre Änderungen je nach Bediensituation auf zwei Arten speichern.
◆ Auf die Display-Taste §Sichern§ drücken.
Oder:
◆ Auf die Taste v drücken. Mit q Speichern auswählen und §OK§ drücken.
◆ In jedem Fall anschließend lang auf die Taste a drücken.
Das Mobilteil wechselt in den Ruhezustand und zeigt das Symbol ¼ an.
14
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / starting.fm / 23.02.2005
Basis in Betrieb nehmen – Inbetriebnahme-Assistent
Basis in Betrieb nehmen –
Inbetriebnahme-Assistent
Für den Betrieb Ihres Telefons sind noch einige Einstellungen notwendig. Der Inbetriebnahme-Assistent (S. 16) unterstützt Sie dabei. Er kann jederzeit über Ihr KomfortMobilteil aufgerufen werden. Folgende Einstellungen können Sie nacheinander vornehmen:
◆ Datum und Uhrzeit
◆ Anrufbeantworter 1... 3 ein-/ausblenden (an Gigaset mit integriertem Anrufbeantworter)
◆ MSNs Ihres Anschlusses ermitteln/eingeben
◆ Gerätetyp für die angeschlossenen Geräte einstellen
◆ Empfangs-MSN einstellen
◆ Sende-MSN einstellen
◆ Amtskennziffer (bei Einsatz an einer Telefonanlage)
Was ist eine MSN?
MSN = Multiple Subscriber Number, Mehrfachrufnummer. Sie können für den ISDNMehrgeräteanschluss bis zu zehn unterschiedliche Telefonnummern beantragen. Eine
MSN ist eine der Ihnen zugewiesenen Telefonnummern ohne die Ortsnetzkennzahl.
Ihr Telefon nutzt die MSN ganz individuell nach Ihren Wünschen. Dabei wird unterschieden nach:
◆ Empfangs-MSN: Rufnummern, unter denen Sie angerufen werden können. Sie können die Empfangs-MSNs bestimmten Intern-Teilnehmern (Endgeräten) zuordnen
(S. 107). Ankommende Gespräche werden nur an die Endgeräte weitergeleitet,
denen die entsprechende Empfangs-MSN zugeordnet ist. Endgeräte sind z. B.
Mobilteile oder Anrufbeantworter.
◆ Sende-MSN: Rufnummern, die dem Angerufenen übermittelt werden. Über die
Sende-MSNs erfolgt die Abrechnung beim Netzanbieter. Sie können jedem InternTeilnehmer eine Sende-MSN fest zuordnen (S. 107).
Mögliche Intern-Teilnehmer:
Je nach Funktionsumfang der Basis können Sie folgenden Intern-Teilnehmern InternRufnummern zuordnen. Welche Intern-Rufnummern zur Verfügung stehen entnehmen
Sie bitte der Bedienungsanleitung der Basis.
Int11 – Int18:
Mobilteile
Int10:
Basistelefon (CX203isdn, CX253isdn, SX303isdn, SX353isdn)
Int21 – Int22:
analoge Geräte (SX205isdn, SX255isdn, SX303isdn, SX353isdn)
Int40:
PC über einen USB-Anschluss (SX205isdn, SX255isdn, SX303isdn,
SX353isdn)
Int41 – Int48:
Datenmodule
Int51 – Int53:
Bluetooth-Geräte (SX303isdn, SX353isdn)
Int91 – Int93:
in die Basis integrierte Anrufbeantworter
15
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / starting.fm / 23.02.2005
Basis in Betrieb nehmen – Inbetriebnahme-Assistent
Beispiel für die Zuordnung der MSNs:
Sie haben vier MSNs beauftragt, zwei zur geschäftlichen Nutzung (MSN1, MSN2) und
zwei für private Zwecke (MSN3, MSN4). An einer Basis sind vier Mobilteile angeschlossen. Zwei Mobilteile (Intern 11 und 12) und der Anrufbeantworter AB 91 sollen für
geschäftliche, zwei Mobilteile (Intern 13 und 14) und der Anrufbeantworter AB 92 für
private Zwecke genutzt werden.
Intern-Teilnehmer
Mobilteile
Anrufbeantworter
Mobilteil
Mobilteil
Anrufbeantworter
Nutzung
Intern 11, 12 geschäftlich
AB 91
Intern 13
privat
Intern 14
AB 92
Empfangs-MSN
MSN1, MSN2
MSN1, MSN2
MSN3
MSN4
MSN3, MSN4
Sende-MSN
MSN1
--MSN3
MSN4
---
Da den Mobilteilen Intern 11 und Intern 12 jeweils zwei (Empfangs-) MSNs zugeordnet
sind, können sie das Leistungsmerkmal MSN nächst.Wahl nutzen (S. 107). Sie haben
dann bei jedem gehenden externen Gespräch die Möglichkeit zur (Sende-) MSN2 zu
wechseln. Für die Mobilteile Intern 13 und 14 ist dies in diesem Beispiel nicht möglich.
Inbetriebnahme-Assistenten starten und Basiseinstellungen vornehmen
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Installation
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
JA
Display-Taste drücken, um den InbetriebnahmeAssistenten zu starten.
Sofern Sie bereits eine System-PIN (ungleich 0000)
eingestellt haben (S. 85), werden Sie zur Eingabe
der System-PIN aufgefordert.
~ OK
Ggf. System-PIN eingeben und bestätigen.
◆ Der Inbetriebnahme-Assistent kann nicht von mehreren Mobilteilen
gleichzeitig verwendet werden.
◆ Liegen bereits Daten zu den Einstellungen vor (Lieferzustand bzw.
i
16
früher vorgenommene Einstellungen), dann werden diese Daten an
den entsprechenden Stellen im Display angezeigt und können
geändert werden.
◆ Um den Inbetriebnahme-Assistenten vorzeitig zu verlassen, drücken
Sie die Auflegen-Taste (lang). Alle Änderungen, die Sie bereits mit
Eintrag sichern §§OK§§ gesichert haben, bleiben erhalten. Das Mobilteil
kehrt in den Ruhezustand zurück.
◆ Um eine Einstellung zu überspringen, drücken Sie die Display-Taste
§§NEIN§§.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / starting.fm / 23.02.2005
Basis in Betrieb nehmen – Inbetriebnahme-Assistent
Basiseinstellungen vornehmen
Datum und Uhrzeit einstellen
Abhängig vom Netzbetreiber werden Datum und Uhrzeit beim ersten abgehenden
Anruf automatisch vom Telefonnetz übernommen.
Im Display wird angezeigt: Uhrzeit eingeben?
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
JA
Display-Taste drücken, um Datum und Uhrzeit einzustellen.
~
Nacheinander Datum (6-stellig) und Uhrzeit (4-stellig im 24h-Modus) eingeben, z. B. 101204 0945 für
den 10.12.04 9:45 Uhr.
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
s Eintrag sichern
OK
Auswählen und bestätigen.
Soll die Zeit im 12h-Modus angezeigt werden, können Sie die Einstellung später ändern
(S. 87).
Anrufbeantworter ein-/ausblenden
an Basis:
CX253isdn
SX255isdn
SX353isdn
Es stehen Ihnen die Anrufbeantworter AB1, AB2 und AB3 zur Verfügung. Die Anrufbeantworter können Sie nur nutzen, wenn Sie eingeblendet sind.
Im Display wird angezeigt: AB1 ausblenden?
Beantworten Sie die Abfrage mit
◆ JA , wenn Sie AB1 ausblenden wollen,
◆ mit NEIN, wenn Sie AB1 benutzen wollen.
Dieser Ablauf wird anschließend für AB2 und AB3 wiederholt.
i
Einen Anrufbeantworter können Sie nur ausblenden, wenn auf ihm keine
Nachrichten/Infos gespeichert sind (S. 75).
Eigene Rufnummern (MSN) ermitteln
Diese Funktion muss von Ihrem Netzbetreiber unterstützt werden.
Im Display wird angezeigt: Eigene RufNrn. (MSNs) ermitteln?
Mit der Auftragsbestätigung für den ISDN-Anschluss wurden Ihnen vom Netzbetreiber
mehrere eigene Rufnummern (MSN) mitgeteilt. Sie können bis zu zehn Rufnummern
speichern. Ist an Ihrem Telefon noch keine MSN eingetragen, können Sie die Rufnummern von der Vermittlungsstelle abrufen.
17
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / starting.fm / 23.02.2005
Basis in Betrieb nehmen – Inbetriebnahme-Assistent
Bestätigen Sie dazu die Abfrage mit JA.
◆ Konnten eigene MSNs ermittelt werden, wird am Display angezeigt, wie viele MSNs
ermittelt wurden, und die MSNs werden eingetragen.
◆ Konnten keine MSNs ermittelt werden (z. B. weil bereits MSNs eingetragen sind oder
der Netzanbieter die Funktion nicht unterstützt), wird eine entsprechende Meldung
angezeigt. Sie müssen die MSNs dann manuell eingeben (siehe nächsten
Abschnitt).
Eigene Rufnummern (MSNs) manuell eintragen und Namen zu MSNs eingeben
Im Display wird angezeigt: Eigene RufNrn. (MSNs) ermitteln?
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
JA
Display-Taste drücken, um Abfrage zu bestätigen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
JA
Display-Taste drücken, um Abfrage zu bestätigen.
~
Name eingeben.
Die Eingabe eines Namens zu einer MSN ist optional.
s~
Ggf. in die Zeile <Nummer> springen und MSN eingeben. Wurden die MSBNs automatisch ermittelt, ist
die Nummer bereits eingetragen.
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
s Eintrag sichern
OK
Auswählen und bestätigen.
Die eingetragenen MSNs werden automatisch allen angemeldeten Mobilteilen als Empfangs-MSNs zugewiesen. Die MSN1 wird automatisch allen angemeldeten Mobilteilen
als Sende-MSN zugewiesen.
Dieser Ablauf wird für MSN2 bis MSN 9 und MSN0 wiederholt.
Gerätetyp einstellen
an Basis:
SX205isdn
SX255isdn
SX303isdn
SX353isdn
Wenn Ihre Basis die Möglichkeit bietet, ein analoges Endgerät anzuschließen, müssen
Sie den Gerätetyp einstellen (siehe Bedienungsanleitung der Basis).
Im Display wird angezeigt: Gerätetyp einstellen?
Wenn Sie ein analoges Gerät an Ihrer Basis angeschlossen haben, wählen Sie JA .
Im Display wird angezeigt: Gerätetyp für Intern 21 einstellen?, wählen Sie JA .
Wählen Sie den zutreffenden Gerätetyp aus und bestätigen Sie mit OK (‰ = ein).
Welche Einstellungen möglich sind, finden Sie in der Bedienungsanleitung der Basis.
Drücken Sie kurz die Display-Taste ¯,um fortzufahren.
18
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / starting.fm / 23.02.2005
Basis in Betrieb nehmen – Inbetriebnahme-Assistent
Empfangs-MSN einstellen
Im Display wird angezeigt: Empfangs-MSN einstellen?
Über die Empfangs-MSN werden kommende Anrufe angenommen. Die Ihrem ISDNAnschluss zugeteilten MSNs können Sie nach Wunsch verschiedenen Endgeräten
zuteilen. Sie können einem Endgerät mehrere Empfangs-MSNs zuordnen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
JA
Display-Taste drücken, um Abfrage zu bestätigen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
JA
Display-Taste drücken, um Abfrage Zuordnung für
Intern 11 einstellen? zu bestätigen.
Die Liste der eingetragenen MSNs wird angezeigt.
s MSN1:12345678
OK
¯
MSN auswählen, die diesem Endgerät zugeordnet
werden soll, und bestätigen.
Wiederholen Sie diesen Vorgang für alle MSNs, die
dem Endgerät als Empfangs-MSNs zugeordnet werden sollen (‰ = ein).
Display-Taste drücken, um Zuordnung für dieses
Endgerät zu beenden.
Dieser Ablauf wird für alle an Ihrem Telefon angemeldeten Geräte (Mobilteile, Datenmodule, etc.) und für die integrierten Anrufbeantworter (an Gigaset mit integriertem
Anrufbeantworter) wiederholt.
i
Bei der Einstellung der Empfangs-MSNs für einen Anrufbeantworter werden in der MSN-Liste nur die MSNs angeboten, die noch nicht durch einen
anderen Anrufbeantworter belegt sind.
Sende-MSN einstellen
Im Display wird angezeigt: Sende-MSN einstellen?
Jedem Intern-Teilnehmer können Sie genau eine der verfügbaren Sende-MSNs zuordnen. Sie wird dem Gesprächspartner übermittelt und der Netzbetreiber rechnet die
anfallenden Gesprächskosten unter dieser MSN ab. Sie können eine MSN mehreren
Endgeräten als Sende-MSN zuordnen, jedem Endgerät aber nur eine Sende-MSN.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
JA
Display-Taste drücken, um Abfrage zu bestätigen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
JA
Display-Taste drücken, um Abfrage Zuordnung für
Intern 11 einstellen? zu bestätigen.
Die Liste der eingetragenen MSNs wird angezeigt.
s MSN1:12345678
¯
OK
MSN, die diesem Endgerät zugeordnet werden soll,
auswählen und bestätigen (‰ = ein).
Display-Taste drücken, um Zuordnung für dieses
Endgerät zu beenden.
Dieser Ablauf wird für alle an Ihrem Telefon angemeldeten Mobilteile wiederholt.
19
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / starting.fm / 23.02.2005
Basis in Betrieb nehmen – Inbetriebnahme-Assistent
Betrieb an Telefonanlage
Die folgenden Schritte müssen Sie nur durchführen, wenn Sie Ihr Telefon an eine private
Telefonanlage anschließen wollen (also nicht direkt an den NTBA). Abhängig von der
Telefonanlage kann es sein, dass Sie für externe Anrufe bei der ersten Inbetriebnahme
eine Vorwahlziffer (Amtskennziffer) eingeben müssen, siehe Bedienhinweise Ihrer Telefonanlage. Sie können eine Vorwahlziffer (ein- bis vierstellig) eingeben.
Im Display wird angezeigt: Betrieb an Telefonanlage?
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
JA
Display-Taste drücken, um Abfrage zu bestätigen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
JA
Display-Taste drücken, um Abfrage
Vorwahlziffer (AKZ)einstellen? zu bestätigen.
~
Vorwahlziffer (AKZ) eingeben
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
s Eintrag sichern
OK
Auswählen und bestätigen. Der InbetriebnahmeAssistent wird beendet.
Im Display wird Installation beendet angezeigt. Drücken Sie die Auflegen-Taste a,
um in den Ruhezustand des Mobilteils zurückzukehren.
20
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / registering_hs.fm / 23.02.2005
Mobilteile anmelden/abmelden
Mobilteile anmelden/abmelden
Das Mobilteil kann an bis zu vier Basen angemeldet werden.
Sind an Ihrem Telefon alle Intern-Nummern für schnurlose Endgeräte bereits vergeben,
melden Sie bitte vor der Anmeldung ein anderes, nicht mehr benötigtes Mobilteil ab
(S. 21).
Die Anmeldung eines Mobilteils müssen Sie an der Basis und am Mobilteil einleiten.
1. Basis für die Anmeldung bereit machen (s. Bedienungsanleitung der Basis).
2. Am Mobilteil (innerhalb von 60 Sek.):
v ¢ Ð ¢ Mobilteil ¢ MT anmelden
s Basis 1
OK
~ OK
Basis (1–4) auswählen und bestätigen, z. B. Basis 1.
System-PIN der Basis (Lieferzustand: 0000) eingeben und bestätigen. Im Display steht Anmeldevorgang und der Name der Basis, z. B. Basis 1.
Hat das Mobilteil die Basis gefunden, wird im Display
die Liste der freien Intern-Nummern angezeigt.
s Int11: Intern 11
OK
Intern-Nummer auswählen und bestätigen, z. B.
Int11: Intern 11.
Nach erfolgreichem Anmelden kehrt das Mobilteil in den Ruhezustand zurück. Im Display wird die Intern-Nummer des Mobilteils angezeigt.
i
Das Mobilteil bricht die Basissuche nach 60 Sek. ab. Wurde die Anmeldung in dieser Zeit nicht durchgeführt, wiederholen Sie den Vorgang.
Mobilteile abmelden
Sie können von jedem angemeldeten Mobilteil jedes angemeldete Mobilteil abmelden.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Teiln.einrichten ¢ Gerät abmelden
s Int16: Intern 16
a
OK
Abzumeldendes Mobilteil auswählen und bestätigen, z. B. Int16: Intern 16.
Lang drücken (zurück in den Ruhezustand).
21
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / registering_hs.fm / 23.02.2005
Mobilteile anmelden/abmelden
Basis wechseln
Ist Ihr Mobilteil an mehreren Basen angemeldet, sind folgende Einstellungen möglich:
◆ Auf eine bestimmte Basis fest einstellen, z. B. Basis zu Hause oder Basis im Büro.
◆ Auf die Basis mit dem besten Empfang einstellen: Beste Basis. Damit wird
automatisch zu der Basis gewechselt, die den besten Empfang hat.
v ¢ Ð ¢ Mobilteil ¢ Basisauswahl
s OK
Eine der angemeldeten Basen oder Beste Basis
auswählen und bestätigen.
a
Lang drücken (zurück in den Ruhezustand).
22
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / telephony.fm / 23.02.2005
Telefonieren
Telefonieren
Extern anrufen
Externe Anrufe sind Anrufe in das öffentliche Telefonnetz.
entweder ...
~c
Nummer eingeben und Abheben-Taste drücken.
oder ...
Abheben-Taste c lang drücken und dann die
Nummer eingeben.
c~
Mit der Auflegen-Taste a können Sie das Wählen abbrechen.
◆ Das Wählen mit Telefonbuch, Call-by-Call-Liste (S. 1, S. 37) oder
i
Wahlwiederholungsliste (S. 44) spart wiederholtes Tippen von
Nummern und Netzanbieter-Vorwahlen („Call-by-Call-Nummern“).
◆ Sie können Tasten mit Nummern von Telefonbucheinträgen belegen
(S. 95).
◆ Mit Sprachwahl können Sie Nummern durch Aufsprechen des
Namens wählen. (S. 42).
Gespräch beenden
a
Auflegen-Taste drücken.
Intern anrufen
Interne Gespräche mit anderen, an derselben Basis angemeldeten Mobilteilen sind
kostenlos.
Ein bestimmtes Mobilteil anrufen
entweder ...
u
Internen Ruf einleiten.
~
Nummer des Mobilteils eingeben.
oder ...
u
Internen Ruf einleiten.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
LISTE
Display-Taste drücken.
s
Mobilteil auswählen.
c
Abheben-Taste drücken.
23
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / telephony.fm / 23.02.2005
Telefonieren
Alle Mobilteile anrufen („Sammelruf“)
u
Internen Ruf einleiten.
*
Stern-Taste drücken. Alle Mobilteile werden gerufen.
Gespräch beenden
a
Auflegen-Taste drücken.
Anruf annehmen
Ein ankommender Anruf wird dreifach am Mobilteil signalisiert: durch Klingeln, eine
Anzeige im Display und Blinken der Freisprech-Taste d.
Sie haben folgende Möglichkeiten, den Anruf anzunehmen:
◆ Auf die Abheben-Taste c drücken.
◆ Auf die Freisprech-Taste d drücken.
Steht das Mobilteil in der Basis und ist die Funktion Aut.Rufannahme eingeschaltet
(S. 96), nimmt das Mobilteil einen Anruf automatisch an, wenn Sie es aus der Basis
nehmen.
Stört der Klingelton, drücken Sie die Display-Taste §Ruf aus§. Den Anruf können Sie noch
solange annehmen, wie er im Display angezeigt wird.
Rufnummernübermittlung
Bei einem Anruf wird die Nummer bzw. der Name des Anrufers im Display angezeigt,
wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
◆ Ihr Netzanbieter unterstützt CLIP (Calling Line Identification Presentation): Nummer
des Anrufers wird angezeigt
◆ Sie haben bei Ihrem Netzanbieter CLIP beauftragt.
Display-Anzeige bei CLIP
Ist die Nummer des Anrufers in Ihrem Telefonbuch gespeichert, sehen Sie seinen
Namen statt der Rufnummer. Ist zur Nummer ein Sprachmuster gespeichert, wird der
Anruf zusätzlich durch Abspielen des Sprachmusters signalisiert.
Haben Sie den Namen der angerufenen MSN geändert (S. 105), wird dieser angezeigt.
Ð
V
Externanruf von
0891234567
für Privat
ABWEIS.
24
RUF AUS
Rufnummer bzw. „Anna“
Empfangs-MSN, die angerufen wird
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / telephony.fm / 23.02.2005
Telefonieren
Übertragung der Rufnummer unterdrücken
Sie möchten nicht, dass Ihrem Gesprächspartner Ihre Rufnummer übermittelt wird. Die
Übermittlung Ihrer Rufnummer können Sie gezielt für den nächsten Anruf oder dauerhaft unterdrücken. Bei der dauerhaften Einstellung wird die Rufnummer bei gehenden
Gesprächen dem anderen Teilnehmer nicht angezeigt. Außerdem wird auch beim
rufenden Teilnehmer die tatsächlich erreichte Rufnummer (z. B. im Falle einer Umleitung) nicht angezeigt.
Übertragung der Rufnummer nur beim nächsten Anruf unterdrücken:
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Anrufvorbereit.
s Anonym temporär
OK
a
i
Auswählen und bestätigen (‰ = eingeschaltet).
Lang drücken (zurück in den Ruhezustand).
Nach dem Gespräch wird die Einstellung wieder zurückgesetzt. Ihrem
nächsten Gesprächspartner wird Ihre Rufnummer wieder übermittelt.
Rufen Sie die gewählte Rufnummer aus der Wahlwiederholungsliste
erneut auf, so erfolgt dieser Anruf ebenfalls nicht anonym.
Übertragung der Rufnummer dauerhaft unterdrücken oder zulassen:
Im Lieferzustand ist Anruf anonym nicht aktiviert.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ ISDN-Einstell.
s Anruf anonym
a
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = eingeschaltet).
Lang drücken (zurück in den Ruhezustand).
Freisprechen
Freisprechen ein-/ausschalten
Beim Wählen einschalten:
~ d
Rufnummer eingeben und Freisprech-Taste (statt
Abheben-Taste c) drücken.
Während eines Gesprächs ein-/ausschalten:
d
Freisprech-Taste drücken.
(Zum Ausschalten erneut drücken.)
Sobald Sie das Freisprechen beenden, wechseln Sie in den „Hörerbetrieb“ und führen
das Gespräch am Mobilteil weiter.
i
Möchten Sie das Mobilteil während eines Gesprächs in die Ladeschale
stellen, müssen Sie die Freisprech-Taste d beim Hineinstellen gedrückt
halten. Leuchtet die Freisprech-Taste d nicht, Taste erneut drücken.
25
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / telephony.fm / 23.02.2005
Telefonieren
Lautstärke während des Freisprechens ändern
Während eines Gesprächs:
v ¢ Lautstärke
r
Lautstärke leiser oder lauter stellen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
Sichern
Display-Taste drücken, um die Einstellung zu
speichern.
Anruf während der Klingelverzögerung übernehmen (Call PickUp)
Sie können Anrufe trotz eingestellter Klingelverzögerung (S. 113) vorzeitig übernehmen.
Voraussetzungen:
◆ Der übernehmende Teilnehmer muss mindestens die Berechtigung Nur Annahme
haben (S. 85).
◆ Beide Teilnehmer müssen derselben Empfangs-MSN zugeordnet sein (S. 107).
c
Abheben-Taste lang drücken.
Annehmen? wird angezeigt.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
JA
Bestätigen, um den Anruf zu übernehmen.
Anruf abweisen
Sie bekommen einen externen Anruf oder Sie führen ein Gespräch und bekommen
einen externen Anruf. Der Anruf wird sowohl akustisch als auch im Display an allen
Mobilteilen dieser MSN-Gruppe angezeigt. Sie können diesen externen Anruf abweisen.
Drücken Sie die Display-Taste ABWEIS..
Je nach Einstellung (S. 108) wird Abweisen nur für das eigene Mobilteil ausgeführt
(Mobilteile mit derselben Empfangs-MSN klingeln weiter) oder für die gesamte MSNGruppe ausgeführt (der Anrufer hört den Besetztton).
26
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / telephony.fm / 23.02.2005
Telefonieren
Leitung reservieren
Ihr ISDN-Anschluss bietet Ihnen 2 gleichzeitig nutzbare Telefonleitungen (B-Kanäle).
Voraussetzung: Sie wollen nach extern telefonieren, es sind jedoch beide Telefonleitungen Ihres Anschlusses von anderen Intern-Teilnehmern belegt.
Drücken Sie die Display-Taste RÜCKRUF. Die nächste frei werdende Leitung wird dann für
Sie reserviert.
Ihr Mobilteil klingelt, sobald eine Extern-Leitung frei wird.
entweder ...
Freie Leitung belegen:
c
Abheben-Taste drücken. Sie können die Rufnummer
jetzt wie gewohnt eingeben.
oder ...
Reservierung löschen:
Display-Taste drücken. Die Reservierung wird aufgehoben.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
LÖSCHEN ]
i
Wenn Sie die Reservierung weder annehmen noch löschen, wird sie nach
30 Sek. automatisch gelöscht.
Sende-MSN für nächstes Gespräch festlegen
Auch wenn Sie für das Mobilteil eine individuelle Sende-MSN festgelegt haben (S. 106),
können Sie vor jedem Gespräch eine andere MSN als Sende-MSN auswählen, z. B. für
getrennte Kostenerfassung.
Achten Sie darauf, dass bei SMS die Sende-/Empfangs-MSN der bei Ihrem SMS-Zentrum
registrierten Rufnummer entspricht (S. 50).
Im Lieferzustand ist MSN nächst.Wahl für keine MSN aktiviert.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Anrufvorbereit. ¢ MSN nächst.Wahl
s MSN
a
i
OK
MSN auswählen und bestätigen (‰ = eingeschaltet).
Die nächste Wahl erfolgt mit dieser MSN.
Lang drücken (zurück in den Ruhezustand).
Die temporär eingestellte Sende-MSN wird dem Angerufenen als Rufnummer angezeigt.
Sie können Ihr Mobilteil auch so einrichten, dass nach Drücken der Abheben-Taste c
oder der Freisprech-Taste d eine Liste aller verfügbaren Sende-MSN angezeigt wird
(S. 107).
27
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / telephony.fm / 23.02.2005
Telefonieren
Rückruf bei Besetzt (CCBS)/bei Nichtmelden (CCNR)
Voraussetzung: Die Vermittlungsstelle unterstützt dieses Leistungsmerkmal.
Rückruf bei Besetzt – CCBS (Completition of calls to busy subscriber)
Der von Ihnen angerufene Teilnehmer telefoniert gerade. Mit einem automatischen
Rückruf sparen Sie sich wiederholte Anrufversuche.
Rückruf bei Nichtmelden – CCNR (Completition of calls no reply)
Wenn der von Ihnen angerufene Teilnehmer sich nicht meldet, können Sie einen automatischen Rückruf veranlassen: Sobald der Teilnehmer eine Verbindung aufgebaut hat
und wieder frei ist, erhalten Sie den Rückruf. Der Rückrufauftrag wird nach ca. 2 Stunden (abhängig von der Vermittlungsstelle) automatisch gelöscht.
Rückruf aktivieren
Der von Ihnen angerufene Teilnehmer ist besetzt oder meldet sich nicht:
Display-Taste drücken.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
RÜCKRUF
Bestätigung von der Vermittlungsstelle abwarten.
Rückruf annehmen
Das Mobilteil läutet mit einem besonderen Klingelton und das Display zeigt die Rückrufnummer an.
c
Abheben-Taste drücken.
Die Verbindung wird hergestellt.
Rückruf prüfen und löschen
Rückruf löschen bei kommendem Rückruf:
Das Mobilteil läutet und das Display zeigt die Rückrufnummer an.
Display-Taste drücken. Der Rückruf wird gelöscht.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
LÖSCHEN
Rückruf vor kommendem Rückruf prüfen oder löschen:
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Status
s Rückruf
entweder ...
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
ZURÜCK
oder ...
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
LÖSCHEN
28
OK
Auswählen und bestätigen. Die aktuelle Rückrufnummer wird auf dem Display eingeblendet.
Prüfen:
Display-Taste drücken. Der Rückruf bleibt aktiv.
Löschen:
Display-Taste drücken. Der Rückruf wird gelöscht.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / telephony.fm / 23.02.2005
Telefonieren
Fangschaltung
Die Fangschaltung dient zur Ermittlung von belästigenden oder bedrohenden Anrufern.
Voraussetzung: Sie haben die Fangschaltung bei Ihrem Netzanbieter beantragt.
Aktivieren Sie diese Funktion während des Gesprächs oder sofort, nachdem der Anrufer
aufgelegt hat. Die Verbindung darf von Ihnen nicht getrennt werden.
i
Sie dürfen die Auflege-Taste nicht drücken!
v
s Anruf ermitteln
Menü öffnen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Die Identifizierung des Anrufers erfolgt in der Vermittlungsstelle und wird dort unter
Angabe von Rufnummer des Anrufenden, Zeit und Datum aufgezeichnet. Der Listenausdruck wird später von Ihrem Netzbetreiber zugestellt.
29
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / during.fm / 23.02.2005
Funktionen während eines Gesprächs
Funktionen während eines Gesprächs
Mobilteil stummschalten
Sie können während eines Gesprächs Ihr Mobilteil stummschalten, um sich z. B. mit
einer anderen Person im Raum diskret zu unterhalten. Ihr Gesprächspartner am Telefon
kann während dieser Zeit nicht mithören. Sie können ihn aber weiterhin hören.
Display-Taste drücken. Das Gespräch wird „gehalten“.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
STUMM
Stummschalten aufheben:
Display-Taste drücken.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
HÖRBAR
i
Bei Nachwahl oder bei Ausführung anderer Funktionen, z. B. einer internen Rückfrage, wird die Stummschaltung aufgehoben.
Telefonieren mit mehreren Teilnehmern
Telefonieren mit mehreren Teilnehmern leiten Sie durch eine Rückfrage ein. Sie können
dann entweder abwechselnd („Makeln“, S. 32) oder gleichzeitig („Konferenzschaltung“,
S. 33) mit den anderen Teilnehmern sprechen.
Externe Rückfrage
Sie möchten während eines externen oder internen Gesprächs einen anderen externen
Teilnehmer anrufen.
i
Die Rückfrage aus einem externen Gespräch zu einem anderen externen
Gespräch können Sie entweder so einstellen (S. 114), dass beide ISDNLeitungen belegt sind (Verbindung intern halten), oder so, dass Ihre
zweite ISDN-Leitung frei bleibt (Verbindung extern halten - HOLD).
Externe Rückfrage einleiten:
entweder ...
v
s Rückfrage
Menü öffnen.
OK
Auswählen und bestätigen.
oder ...
S
R-Taste drücken.
Die Verbindung mit dem ersten Teilnehmer wird nun gehalten. Wenn die Verbindung
intern gehalten wird (S. 114), hört der erste Teilnehmer die eingestellte Wartemelodie
(S. 115).
30
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / during.fm / 23.02.2005
Funktionen während eines Gesprächs
Verbindung zum zweiten Extern-Teilnehmer aufbauen:
~
Rufnummer für zweiten Teilnehmer eingeben.
Der Aufbau einer Verbindung ist auch über das Telefonbuch bzw. weitere Listen möglich (S. 37).
Gewählter zweiter Extern-Teilnehmer ist besetzt:
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
ZURÜCK ]
Display-Taste drücken, um zum ersten Teilnehmer
zurückzukehren.
Zweiter Extern-Teilnehmer hat sich gemeldet:
entweder ...
t s oder y x
oder ...
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
KONF.
Makeln (S. 32):
Zwischen Gesprächsteilnehmern wechseln.
Konferenzschaltung (S. 33):
Display-Taste drücken, um Konferenzschaltung herzustellen.
oder ...
Gespräch weitergeben (S. 34).
Interne Rückfrage
Sie möchten während eines externen Gesprächs einen internen Teilnehmer anrufen.
Interne Rückfrage einleiten:
entweder ...
u
„Intern wählen“ aufrufen.
oder ...
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
INT
Display-Taste drücken, um „Intern wählen“ aufzurufen.
Die Verbindung mit dem ersten Teilnehmer wird nun gehalten. Der erste (Extern-)Teilnehmer hört die eingerichtete Wartemelodie (S. 115), wenn die Verbindung intern
gehalten wird (S. 114).
31
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / during.fm / 23.02.2005
Funktionen während eines Gesprächs
Verbindung zum Intern-Teilnehmer aufbauen:
entweder ...
~
Nummer des gewünschten Intern-Teilnehmers
eingeben.
oder ...
Display-Taste drücken.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
LISTE
s Int11: Intern 11
OK
Intern-Nummer auswählen, z. B. Int11: Intern 11
und bestätigen.
Verbindung zu internem Teilnehmer wird aufgebaut.
Gewählter Intern-Teilnehmer ist besetzt:
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
ZURÜCK
Display-Taste drücken, um zu externem Teilnehmer
zurückzukehren.
Intern-Teilnehmer hat sich gemeldet:
entweder ...
t s oder y x
oder ...
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
KONF.
Makeln (S. 32):
Zwischen Gesprächsteilnehmern wechseln.
Konferenzschaltung (S. 33):
Display-Taste drücken, um Konferenzschaltung herzustellen.
oder ...
Gespräch weitergeben (S. 34).
Makeln
Voraussetzung: Sie haben eine Rückfrage aufgebaut (S. 30 bzw. S. 31).
Es bestehen eine aktive (die mit der Rückfrage aufgebaute) und eine gehaltene (die
erste) Verbindung. Sie können abwechselnd mit beiden Gesprächsteilnehmern sprechen:
Mit t s oder y x wechseln Sie zwischen beiden Gesprächsteilnehmern.
Ein Extern-Teilnehmer hört in einer gehaltenen Verbindung die eingerichtete Wartemelodie (S. 115), wenn die Verbindung intern gehalten wird (S. 114). Ein Intern-Teilnehmer in einer gehaltenen Verbindung hört keine Wartemelodie.
32
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / during.fm / 23.02.2005
Funktionen während eines Gesprächs
Rückfrage/Makeln beenden:
entweder ...
Das gerade aktive Gespräch beenden:
v
Menü öffnen.
s Ende
OK
Auswählen und bestätigen. Sie kehren zum wartenden Teilnehmer zurück.
oder ...
a
Auflegen-Taste drücken.
Die aktive Verbindung wird getrennt. Sie werden von
dem gehaltenen Gesprächsteilnehmer automatisch
wieder angerufen.
Konferenzschaltung
Voraussetzung: Sie haben eine Rückfrage aufgebaut (S. 30 bzw. S. 31).
Es bestehen eine aktive (die mit der Rückfrage aufgebaute) und eine gehaltene (die
erste) Verbindung. Bei der Konferenzschaltung sprechen Sie mit beiden Gesprächspartnern gleichzeitig.
i
Eine Konferenzschaltung können Sie aufbauen mit
◆ zwei Extern-Teilnehmern oder
◆ mit einem Intern-Teilnehmer und einem Extern-Teilnehmer.
An einer Basis können gleichzeitig zwei Konferenzschaltungen geführt werden.
Konferenz herstellen
Sie führen ein Rückfragegespräch. Der erste Teilnehmer wird gehalten.
Drücken Sie die Display-Taste KONF., um eine Konferenzschaltung herzustellen.
Konferenz beenden
Sie haben mehrere Möglichkeiten, ein Konferenzgespräch zu beenden:
entweder ...
a
oder ...
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
EINZELN ]
Sie beenden die Konferenz:
Lang drücken (zurück in den Ruhezustand).
Sie lösen die Konferenz in eine Rückfrage auf:
Display-Taste drücken, um die Konferenzschaltung in
ein Rückfragegespräch aufzulösen (S. 30 bzw.
S. 31).
Die unmittelbar vor Herstellen der Konferenz aktive
Verbindung wird wieder zur aktiven Verbindung.
33
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / during.fm / 23.02.2005
Funktionen während eines Gesprächs
Kommenden Ruf weiterleiten – CD (Call Deflection)
CD ermöglicht es Ihnen, einen ankommenden Anruf während des Klingelns an eine
beliebige Rufnummer weiterzuleiten, ohne das Gespräch anzunehmen.
Sie können ein Weiterleitungsziel vorbelegen (S. 112), eine Rufnummer aus dem Telefonbuch wählen oder eine neue Nummer eingeben.
v
Menü öffnen.
s Weiterleiten
OK
Auswählen und bestätigen.
Das vorbelegte Weiterleitungsziel wird gewählt.
Gespräche weitergeben
Gespräch nach extern weitergeben – ECT (Explicit Call Transfer)
Voraussetzungen:
◆ Das Leistungsmerkmal muss eingeschaltet sein s. S. 119.
◆ Eine Gesprächsweitergabe ist nur möglich, wenn auch die Vermittlungsstelle bzw.
Ihre ISDN-Telefonanlage ECT unterstützt. Ist dies nicht der Fall, wird das externe
Gespräch getrennt. Es erfolgt kein Wiederanruf.
◆ Für das „Halten“ bei Rückfrage aus einem externen Gespräch muss Rückfrage Ext.
eingestellt sein (S. 114).
Sie führen ein externes Gespräch und möchten dieses an einen anderen externen Teilnehmer weitergeben. Bauen Sie dazu ein externes Rückfragegespräch auf (S. 30) und
drücken Sie dann die Auflegen-Taste a (auch vor dem Melden), um das Gespräch
weiterzuleiten.
i
Bei einigen ISDN-Telefonanlagen werden bei einer Weitergabe Ihre zwei
Gesprächspartner nicht miteinander verbunden, wenn Sie die AuflegenTaste drücken. In diesem Fall müssen Sie diese Funktion in Ihrer ISDNTelefonanlage, wenn möglich, aktivieren.
Gespräch an ein anderes Mobilteil weitergeben
Sie führen ein externes Gespräch und möchten dieses an ein anderes Mobilteil weitergeben.
Bauen Sie dazu ein internes Rückfragegespräch auf (S. 31) und drücken Sie dann die
Auflegen-Taste a (auch vor dem Melden), um das Gespräch weiterzuleiten.
34
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / during.fm / 23.02.2005
Funktionen während eines Gesprächs
Anklopfendes externes Gespräch bearbeiten – CW (Call Waiting)
Voraussetzung: Anklopfen CW (Call Waiting) eingerichtet, s. S. 114.
Wenn Sie während eines Gesprächs (intern oder extern) einen externen Anruf erhalten,
hören Sie den Anklopfton (kurzer Ton). Bei Rufnummernübermittlung wird im Display
die Nummer bzw. der Name des Anrufers angezeigt.
Sie haben vier Möglichkeiten, ein anklopfendes externes Gespräch zu bearbeiten:
Anklopfen annehmen - Rückfragegespräch:
Drücken Sie die Display-Taste ANNAHME. Sie nehmen das anklopfende Gespräch an, das
erste Gespräch wird gehalten. Beide Gesprächspartner werden auf dem Display angezeigt, der aktuelle ist markiert.
Zum Makeln beider Gesprächspartner s. S. 32, zur Konferenzschaltung s. S. 33.
Anklopfen abweisen
Drücken Sie die Display-Taste ABWEIS., um anklopfendes Gespräch abzuweisen.
i
Weisen Sie den Anklopfton an Ihrem Mobilteil ab, ist er an weiteren angemeldeten Mobilteilen noch zu hören.
Gesprächspartner wechseln
a
Aktuelles Gespräch beenden. Das anklopfende
Gespräch wird zum normalen Anruf.
c
Abheben-Taste drücken, um den Anruf entgegenzunehmen.
Anklopfen intern weiterleiten:
Sie können den anklopfenden Teilnehmer intern weiterleiten, ohne das Gespräch anzunehmen.
v ¢ Weiterleiten
s Int11: Intern 11
entweder ...
OK
Intern-Nummer auswählen und bestätigen, z. B.
Int11: Intern 11.
Der Anklopfton verstummt. Das anklopfende
Gespräch wurde erfolgreich weitergeleitet.
Aktives Gespräch weiterführen.
oder ...
i
Sie hören weiterhin den Anklopfton. Das anklopfende Gespräch konnte nicht weitergeleitet werden.
Weiterleiten ist nur an interne Teilnehmer möglich, die nicht bereits gerufen werden.
35
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / during.fm / 23.02.2005
Funktionen während eines Gesprächs
Verbindung halten (Call Hold)
Externen Teilnehmer halten:
Während eines externen Gesprächs:
Drücken Sie die Display-Taste INT. Der Extern-Teilnehmer wird gehalten. Der wartende
Extern-Teilnehmer hört eine Wartemelodie (S. 115), wenn die Verbindung intern gehalten wird (S. 114). Sie können ein internes Rückfragegespräch einleiten (S. 31).
Internen Teilnehmer halten:
Während eines externen Gesprächs:
Drücken Sie die Display-Taste RÜCKFR.. Der Intern-Teilnehmer wird gehalten.
Gespräch parken/fortsetzen
Sie führen ein externes Gespräch und wollen dieses z. B. an ein anderes Telefon Ihres
ISDN-Anschlusses übergeben.
v ¢ Gespräch parken
~
Beliebige, ein- oder zweistellige Parknummer eingeben und bestätigen. Positive Rückmeldung
Gespräch geparkt abwarten.
OK
a
Lang drücken (zurück in den Ruhezustand).
Gespräch „entparken“:
c
Abheben-Taste lang drücken.
v
Menü öffnen.
s Gespr.entparken
~
36
OK
OK
Auswählen und bestätigen.
Zuvor vergebene Parknummer eingeben und
bestätigen.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / directories.fm / 23.02.2005
Telefonbuch und weitere Listen nutzen
Telefonbuch und weitere Listen nutzen
Zur Verfügung stehen:
◆ Telefonbuch,
◆ Call-by-Call-Liste,
◆ E-Mail-Verzeichnis,
◆ Wahlwiederholungsliste,
◆ SMS-Liste,
◆ Anruferliste,
◆ Anrufbeantworterliste.
In Telefonbuch, Call-by-Call-Liste und E-Mail-Verzeichnis können Sie insgesamt max.
200 Einträge speichern (Anzahl abhängig vom Umfang der einzelnen Einträge).
Telefonbuch, E-Mail-Verzeichnis und Call-by-Call-Liste erstellen Sie individuell für Ihr
Mobilteil. Sie können die Listen/Einträge jedoch an andere Mobilteile senden (S. 39).
Telefonbuch/Call-by-Call-Liste
Im Telefonbuch speichern Sie Nummern und zugehörige Namen.
◆ Telefonbuch im Ruhezustand mit der Taste s öffnen.
In der Call-by-Call-Liste speichern Sie Vorwahlen von Netzanbietern (sog. „Call-by-CallNummern“).
◆ Call-by-Call-Liste mit der Taste C öffnen.
Länge der Einträge
Nummer: max. 32 Ziffern
Name: max. 16 Zeichen
i
Für den Schnellzugriff auf eine Nummer aus dem Telefonbuch oder der
Call-by-Call-Liste (Kurzwahl) können Sie die Nummer auf eine Taste legen
(S. 95).
Nummer im Telefonbuch speichern
s ¢ Neuer Eintrag
Ändern Sie die mehrzeilige Eingabe:
Nummer:
Nummer eingeben.
Name:
Namen eingeben.
Jahrestag:
Ggf. Jahrestag eingeben (S. 41).
Speichern Sie die Änderungen.
Ist Ihr Telefon an eine Telefonanlage angeschlossen, beachten Sie S. 119.
37
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / directories.fm / 23.02.2005
Telefonbuch und weitere Listen nutzen
Nummer in der Call-by-Call-Liste speichern
C ¢ Neuer Eintrag
Ändern Sie die mehrzeilige Eingabe:
Nummer:
Nummer eingeben.
Name:
Namen eingeben.
Speichern Sie die Änderungen.
Telefonbuch-/Call-by-Call-Listen-Eintrag auswählen
s/C
Telefonbuch oder Call-by-Call-Liste öffnen.
Sie haben folgende Möglichkeiten:
◆ Mit s zum Eintrag blättern, bis der gesuchte Name ausgewählt ist.
◆ Die ersten Zeichen (max. 10) des Namens eingeben, ggf. mit s zum Eintrag
blättern.
Mit Telefonbuch/Call-by-Call-Liste wählen
s / C ¢ s (Eintrag auswählen)
c
Abheben-Taste drücken. Nummer wird gewählt.
Telefonbuch-/Call-by-Call-Listen-Einträge verwalten
s / C ¢ s (Eintrag auswählen)
Eintrag ansehen:
§Ansehen§
Display-Taste drücken. Eintrag wird angezeigt.
Zurück mit §OK§.
Eintrag ändern
§Ansehen§ §Ändern§
Display-Tasten nacheinander drücken.
Führen Sie die Änderungen aus und speichern Sie diese.
38
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / directories.fm / 23.02.2005
Telefonbuch und weitere Listen nutzen
Weitere Funktionen nutzen
s / C ¢ s (Eintrag auswählen) ¢ v (Menü öffnen)
Folgende Funktionen können Sie mit q auswählen:
Nr. verwenden
Eine gespeicherte Nummer ändern oder ergänzen.
Dann wählen oder weitere Funktionen durch
Drücken von © aufrufen.
Eintrag ändern
Ausgewählten Eintrag ändern.
Eintrag löschen
Ausgewählten Eintrag löschen.
Eintrag als VIP
Telefonbuch-Eintrag als VIP (Very Important Person)
markieren und ihm eine bestimmte Klingelmelodie
zuweisen. Sie erkennen VIP-Anrufe dann an der Klingelmelodie.
Voraussetzung: Rufnummernübermittlung (S. 24).
Muster aufn.
(nur Telefonbuch)
Namen des ausgewählten Eintrags aufsprechen und
als Sprachmuster speichern (S. 42).
Muster anhören
Sprachmuster abspielen (S. 43).
Muster löschen
Sprachmuster löschen (S. 43).
Eintrag senden
Einzelnen Eintrag an ein Mobilteil senden (S. 39).
Liste löschen
Alle Einträge in Telefonbuch oder Call-by-Call-Liste
löschen.
Liste senden
Komplette Liste an ein Mobilteil senden (S. 39).
Speicherplatz
Anzahl der noch freien Einträge in Telefonbuch, Callby-Call-Liste (S. 37) und E-Mail-Verzeichnis (S. 43)
anzeigen lassen.
(nur Telefonbuch)
39
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / directories.fm / 23.02.2005
Telefonbuch und weitere Listen nutzen
Telefonbuch/Call-by-Call-Liste an ein anderes Mobilteil übertragen
Voraussetzungen:
◆ Empfänger- und Sender-Mobilteil sind an derselben Basis angemeldet.
◆ Das andere Mobilteil kann Telefonbuch-Einträge senden und empfangen.
s/C
senden
¢ s (Eintrag auswählen) ¢ v (Menü öffnen) ¢ Eintrag senden / Liste
~
Interne Nummer des Empfänger-Mobilteils eingeben und §OK§ drücken. Sie sehen Eintrag wird
gesendet.
Ja§ / §Nein
Display-Taste drücken.
Die erfolgreiche Übertragung wird mit einer Meldung und mit dem Bestätigungston am
Empfänger-Mobilteil bestätigt.
Bitte beachten Sie:
◆ Einträge mit identischen Nummern werden beim Empfänger nicht überschrieben.
◆ Die Übertragung wird abgebrochen
– bei einem externen Anruf oder
– wenn der Speicher des Empfänger-Mobilteils voll ist.
Angezeigte Nummer ins Telefonbuch übernehmen
Sie können Nummern in das Telefonbuch übernehmen, die in einer Liste, z.B. der Anruferliste oder der Wahlwiederholungsliste, in einer SMS oder während eines Gesprächs
angezeigt werden.
Es wird eine Nummer angezeigt:
v ¢ Nr. ins Tel.buch
Vervollständigen Sie den Eintrag, s. S. 37.
Nummer aus Telefonbuch übernehmen
In vielen Bediensituationen können Sie das Telefonbuch öffnen, um z. B. eine Nummer
zu übernehmen. Ihr Mobilteil muss nicht im Ruhezustand sein.
Öffnen Sie je nach Bediensituation das Telefonbuch mit s oder Ò oder
© Telefonbuch.
q
40
Eintrag auswählen (S. 38).
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / directories.fm / 23.02.2005
Telefonbuch und weitere Listen nutzen
Jahrestag im Telefonbuch speichern
Sie können zu jeder Nummer im Telefonbuch einen Jahrestag speichern und eine Zeit
angeben, zu der am Jahrestag ein Erinnerungsruf erfolgen soll.
s ¢ s (Eintrag auswählen; S. 38)
Ansehen§ §Ändern§
Display-Tasten nacheinander drücken.
s
In die Zeile Jahrestag: springen.
§Ändern§
Display-Taste drücken.
Ändern Sie die mehrzeilige Eingabe:
Datum:
Tag/Monat 4-stellig eingeben.
Zeit:
Stunde/Minute für den Erinnerungsruf 4-stellig eingeben.
Signal:
Art der Signalisierung auswählen und §OK§ drücken.
Speichern Sie die Änderungen (S. 14).
i
Für einen Erinnerungsruf ist die Zeitangabe notwendig. Wenn Sie die
optische Signalisierung gewählt haben, ist die Zeitangabe nicht nötig und
wird automatisch auf 00:00 gesetzt.
Jahrestag löschen
s ¢ s (Eintrag auswählen; S. 38)
s
In die Zeile Jahrestag: springen.
§Ändern§ §Löschen§ §Sichern§
Display-Tasten nacheinander drücken.
Erinnerungsruf an einem Jahrestag
Ein Erinnerungsruf wird mit dem ausgewählten Klingelton am Mobilteil signalisiert.
§Ruf aus§
Display-Taste drücken, um den Erinnerungsruf zu
beenden.
41
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / directories.fm / 23.02.2005
Telefonbuch und weitere Listen nutzen
Sprachwahl
Sie können Nummern aus dem Telefonbuch durch Ansage des Namens wählen. Damit
ihr Telefon Sie „erkennt“, müssen Sie für jeden Namen ein Sprachmuster aufnehmen,
d.h. den Namen laut ins Mobilteil sprechen und speichern.
Zusätzlich können Sie ihr Telefon so einstellen, dass statt einem Klingelton bei einem
externen Anruf der Name des Anrufers angesagt wird (S. 99).
Für insgesamt 30 Telefonbuch-Einträge können Sie jeweils ein Sprachmuster speichern. Einträge mit Sprachmuster sind mit ´ markiert.
Sprachmuster aufnehmen
Sprechen Sie das Sprachmuster in einer leisen Umgebung auf. Der Abstand zum
Mobilteil sollte ca. 25 cm betragen. Das Sprachmuster kann 1,5 Sek. lang sein.
i
Wenn Sie die Sprachwahl überwiegend mit einem Freisprechset nutzen,
ist es vorteilhaft, das Sprachmuster über das Freisprechset aufzunehmen..
s ¢ s (Eintrag auswählen; S. 38)
v
Menü öffnen.
Muster aufn.
Auswählen.
OK
Display-Taste drücken, um die Aufnahme zu starten.
Es ertönt ein kurzes Signal. Auf dem Display erscheint eine entsprechende Aufforderung. Sprechen Sie den Namen. Wiederholen Sie den Namen nach Aufforderung auf
dem Display und einem weiteren Signalton.
i
Wenn der Speicherplatz für ein neues Sprachmuster nicht ausreicht,
erscheint ein Hinweis auf dem Display. Das Telefon kehrt automatisch
zum Telefonbuch zurück. Ein Sprachmuster löschen und erneut Muster
aufn. auswählen.
Um ein Sprachmuster zu ändern, müssen Sie es löschen (S. 43) und neu aufnehmen.
42
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / directories.fm / 23.02.2005
Telefonbuch und weitere Listen nutzen
Mit Sprachwahl wählen
t
Lang drücken.
Sprechen Sie nach dem Signalton den Namen. Stimmt der Name mit dem hinterlegten
Sprachmuster überein, wird er wiederholt. Die Nummer wird gewählt.
Sprachmuster anhören
s ¢ s (Eintrag mit ´ auswählen)
v
Menü öffnen.
Muster anhören
Auswählen und OK drücken. Das Sprachmuster wird
im Freisprechmodus abgespielt.
a
Lang drücken (Ruhezustand).
Sprachmuster löschen
s ¢ s (Eintrag mit ´ auswählen)
v
Menü öffnen.
Muster löschen
Auswählen und OK drücken. Das Sprachmuster wird
im Freisprechmodus abgespielt.
a
Lang drücken (Ruhezustand).
Der Telefonbucheintrag bleibt erhalten.
E-Mail-Verzeichnis
Im E-Mail-Verzeichnis speichern Sie E-Mail-Adressen (für SMS an E-Mail).
Neue E-Mail-Adresse speichern
s
Telefonbuch öffnen.
<E-Mail-Verzeich.>
Auswählen und §OK§ drücken.
Neuer Eintrag
Auswählen und §OK§ drücken.
~
E-Mail-Adresse eingeben (max. 60 Zeichen).
Speichern Sie die Änderungen (S. 14).
Während der Eingabe können Sie mit © das Menü öffnen und folgende Funktionen
nutzen:
'.' einfügen / '@' einfügen
Einen Punkt oder das Zeichen @ einfügen.
43
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / directories.fm / 23.02.2005
Telefonbuch und weitere Listen nutzen
E-Mail-Adressen verwalten
s ¢ <E-Mail-Verzeich.> ¢ s (Eintrag auswählen; S. 38)
§Ansehen§
Display-Taste drücken. Der Eintrag wird angezeigt.
Zurück mit §OK§.
Eintrag ändern
Ansehen §Ändern§
Display-Tasten nacheinander drücken.
Führen Sie die Änderungen aus und speichern Sie diese (S. 14).
Weitere Funktionen nutzen
s ¢ <E-Mail-Verzeich.> ¢ s (Eintrag auswählen; S. 38) ¢ v (Menü öffnen)
Wie im Telefonbuch (S. 39) können Sie folgende Funktionen mit s auswählen:
Eintrag ändern
Eintrag löschen
Liste löschen
Wahlwiederholungsliste
In der Wahlwiederholungsliste stehen die zehn am Mobilteil zuletzt gewählten Nummern (max. 32 Ziffern). Steht eine der Nummern im Telefonbuch, wird der zugehörige
Name angezeigt.
Manuelle Wahlwiederholung
c
Taste kurz drücken.
s
Eintrag auswählen.
c
Abheben-Taste erneut drücken. Nummer wird
gewählt.
Bei Anzeige eines Namens können Sie sich mit der Display-Taste §Ansehen§ die dazugehörige Nummer anzeigen lassen.
44
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / directories.fm / 23.02.2005
Telefonbuch und weitere Listen nutzen
Einträge der Wahlwiederholungsliste verwalten
c
Taste kurz drücken.
s
Eintrag auswählen.
v
Menü öffnen.
Folgende Funktionen können Sie mit q auswählen:
Aut. Wahlwiederh.
Die Nummer wird in festen Abständen (mind. alle 50 Sek.) automatisch gewählt.
Dabei blinkt die Freisprech-Taste, „Lauthören“ ist eingeschaltet.
– Teilnehmer meldet sich: Abheben-Taste cdrücken. Die Funktion ist beendet.
– Kein Teilnehmer meldet sich: Der Ruf bricht nach ca. 30 Sek. ab. Nach Drücken
einer beliebigen Taste oder zehn erfolglosen Versuchen endet die Funktion.
Nr. verwenden (wie, im Telefonbuch S. 39)
Nr. ins Tel.buch
Eintrag ins Telefonbuch übernehmen (S. 40).
Eintrag löschen (wie im Telefonbuch, S. 39)
Liste löschen (wie im Telefonbuch, S. 39)
Listen über die Nachrichten-Taste aufrufen
Mit der Nachrichten-Taste f rufen Sie folgende Listen auf, sofern in der entsprechenden Liste ein neuer Eintrag vorhanden ist:
1. SMS-Eingangsliste Textmeldung(SMS) (S. 58)
2. Liste der entgangenen Anrufe Entgang. Anrufe (S. 46)
3. Anrufbeantworterlisten AB1: AB 91, AB2: AB 92, AB3: AB 93 (an Gigaset mit Anrufbeantworter, S. 129)
In den Listen werden die Anrufe, Nachrichten und SMS angezeigt, die zu den EmpfangsMSNs gehören, die dem Mobilteil zugeordnet sind.
Sobald ein neuer Eintrag (Anrufe, Nachrichten auf einem integrierten Anrufbeantworter und/oder SMS) in einer oder mehreren Listen eingegangen ist, blinkt die Taste f
und es ertönt ein Hinweiston.
Wenn Sie die blinkende Taste f drücken, wird Folgendes angezeigt:
◆ Gibt es in nur einer Liste neue Einträge, wird der erste neue Eintrag dieser Liste
angezeigt.
Eintrag öffnen: s (Eintrag auswählen) OK
◆ Gibt es in mehreren Listen neue Einträge, werden die betroffenen Listen zur Auswahl angeboten. Eintrag öffnen: s (Liste auswählen) OK, s (Eintrag auswählen)
OK
Wenn Sie die Taste f drücken, während sie nicht blinkt, wird Folgendes
angezeigt:
Es wird kurz die Meldung Es liegen keine neuen Nachrichten vor angezeigt. Dann
wird die Liste der entgangenen Anrufe aufgerufen.
45
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / directories.fm / 23.02.2005
Telefonbuch und weitere Listen nutzen
Anruferlisten
Es gibt zwei Anruferlisten:
◆ die Liste der entgangenen Anrufe
Sie enthält alle nicht angenommenen und abgewiesenen Anrufe sowie alle von
einem Anrufbeantworter angenommen Anrufe, zu denen keine Nachricht vorhanden ist.
◆ die Liste der angenommenen Anrufe
Sie enthält alle von einem Intern-Teilnehmer oder von einem Anrufbeantworter
angenommenen Anrufe.
In diesen Listen werden die Anrufe an eine Empfangs-MSN angezeigt, die dem Mobilteil
zugeordnet ist. Es werden jeweils die Rufnummern der letzten 20 Anrufe gespeichert.
Ist eine Anruferliste voll und kommen neue Einträge hinzu, wird der älteste Eintrag
gelöscht. Der neueste Eintrag steht am Anfang der Liste, der älteste am Ende.
Ein Anrufer wird am Ende des Rufes in die betreffende Anruferliste eingetragen. Wurde
seine Rufnummer übertragen und ist diese Rufnummer in das Telefonbuch eingetragen, so wird sein Name eingesetzt. Von mehreren identischen Einträgen wird in beiden
Listen jeweils nur der jüngste angezeigt. Ein Anrufer kann in beiden Listen vorkommen,
wenn ein Anruf von ihm angenommen wurde und ein anderer nicht. Kommt eine
gehende Verbindung mit einem Anrufer zustande, der in der Liste der entgangenen
Anrufe eingetragen ist, so wird dieser Eintrag in die Wahlwiederholungsliste übertragen
und aus der Liste der entgangenen Anrufe gelöscht.
Zu jedem Eintrag werden angezeigt:
◆ die Anzahl der Anrufe dieses Anrufers
◆ die Rufnummer des Anrufers bzw. sein Name (wenn ein Telefonbucheintrag existiert) bzw. Unbekannt, wenn die Rufnummer nicht übermittelt wurde
◆ die Empfangs-MSN
◆ Datum und Uhrzeit des letzten Anrufs
Anruferlisten öffnen
Sie können beide Anruferlisten über das Menü öffnen. Die Liste der entgangenen
Anrufe kann auch über die Taste f geöffnet werden, sofern ein neuer Eintrag vorhanden ist (S. 45). Neue Einträge in der Liste der entgangen Anrufe werden durch das
Blinken der Taste f und durch einen Bestätigungston signalisiert.
v ¢ Ð ¢ Basis
entweder ...
s Entgang. Anrufe
OK
Auswählen und bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
oder ...
s Angen. Anrufe
i
46
Solange die Anruferliste bereits von einem anderen Intern-Teilnehmer
geöffnet ist, können Sie sie nicht öffnen.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / directories.fm / 23.02.2005
Telefonbuch und weitere Listen nutzen
Anrufer zurückrufen
Voraussetzung: Die Rufnummer des Anrufers wurde übermittelt (S. 24).
Öffnen Sie die Liste der entgangenen oder der angenommenen Anrufe (S. 47). Danach:
s
Eintrag auswählen.
entweder ...
c
Abheben-Taste drücken.
oder ...
v
Menü öffnen.
Nummer wählen
i
OK
Bestätigen.
An Telefonanlagen: Den Rufnummern wird die Vorwahlziffer (AKZ) automatisch vorangestellt (S. 119).
Auch bei Wahl aus den Anruferlisten können Sie der Rufnummer die Vorwahl eines
Netzanbieters voranstellen (S. 65). Wählen Sie einen Eintrag aus und öffnen Sie mit
à das Untermenü. Über s Call-by-Call OK wird die Call-by-Call-Liste angezeigt.
Eintrag anzeigen
Öffnen Sie die Liste der entgangenen oder der angenommenen Anrufe (S. 46). Danach:
sv
s Eintrag anzeigen
Eintrag auswählen und Untermenü öffnen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Rufnummer des Anrufers ändern
Öffnen Sie die Liste der entgangenen oder der angenommenen Anrufe (S. 46). Danach:
sv
s Nummer ändern
Eintrag auswählen und Untermenü öffnen.
OK
Auswählen und bestätigen. Die Nummer wird angezeigt.
~
Nummer ändern.
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
Eintrag sichern
OK
Bestätigen.
47
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / directories.fm / 23.02.2005
Telefonbuch und weitere Listen nutzen
Eintrag aus der Anruferliste ins Telefonbuch übernehmen
Öffnen Sie die Liste der entgangenen oder der angenommenen Anrufe (S. 46). Danach:
sv
s Nr. ins Tel.buch
Eintrag auswählen und Untermenü öffnen.
OK
s ~
In die Zeile Name springen und den Namen eingeben (zur Texteingabe s. S. 143).
à
Speichern
Auswählen und bestätigen.
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
OK
Bestätigen. Die Eingabe ist gespeichert.
Eintrag aus der Anruferliste löschen
Öffnen Sie die Liste der entgangenen oder der angenommenen Anrufe (S. 46). Danach:
entweder ...
Einzelnen Eintrag löschen:
sv
s Eintrag löschen
Eintrag auswählen und Untermenü öffnen.
OK
oder ...
Alle Einträge löschen:
v
s Liste löschen
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
JA
48
Auswählen und bestätigen. Der Eintrag wird
gelöscht.
Untermenü öffnen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Abfrage bestätigen.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / sms.fm / 23.02.2005
SMS (Textmeldungen)
SMS (Textmeldungen)
Sie können mit Ihrem Mobilteil Textmeldungen, sog. SMS (Short Message Service) senden und empfangen. Sie können eine SMS an jeden Anschluss im Festnetz und in Mobilfunknetze senden. An SMS-fähigen Geräten (Handy, PC, anderes Telefon) kann Ihre SMS
als Textmeldung empfangen werden. Besitzt der Empfänger Ihrer SMS kein SMS-fähiges
Telefon, wird ihm die SMS vorgelesen.
Von jedem angemeldeten SMS-fähigen Mobilteil, dem dieselbe Empfangs-MSN zugewiesen ist, können Sie SMS schreiben, ändern, lesen, löschen oder weiterleiten. Bei der
Nutzung mehrerer Mobilteile mit derselben Empfangs-MSN kann zu einem Zeitpunkt
immer nur ein Mobilteil auf die SMS-Funktionen zugreifen.
SMS werden über SMS-Zentren von Service-Providern ausgetauscht. Die Rufnummer
der SMS-Zentren, über die Sie SMS senden bzw. empfangen wollen, müssen in Ihrem
Gerät eingetragen sein (S. 50). Insgesamt können zehn SMS-Zentren eingetragen werden.Sie können die Rufnummern der SMS-Zentren ändern.
Sie können über jedes der eingetragenen SMS-Zentren SMS empfangen. Vorausgesetzt, Sie sind bei dem jeweiligen SMS-Zentrum für den Empfang von SMS registriert
(S. 51).
Gesendet werden Ihre SMS über das SMS-Zentrum, das als Sendezentrum aktiviert ist.
Voraussetzungen für das Senden und Empfangen von SMS
◆ Ihr Netzanbieter unterstützt SMS im Festnetz. Informationen hierzu erhalten Sie bei
Ihrem Netzanbieter.
◆ Für die verwendete MSN darf die Rufnummernübermittlung nicht dauerhaft ausge-
schaltet sein (S. 25).
◆ Für den Empfang müssen Sie sich bei Ihrem Service-Provider registriert haben
(S. 51).
◆ Für das Senden von MSN muss das Mobilteil die Berechtigung Wahl + Annahme
haben. Für den Empfang reicht die Berechtigung Nur Annahme aus.
◆ Die eingetragenen Rufnummern der SMS-Zentren dürfen Sie nicht vom Netzan-
bieter sperren lassen.
Kann das Telefon eines Empfängers im Festnetz keine SMS empfangen, wird die SMS
automatisch als Sprachmeldung vorgelesen. Diese SMS werden zwischen 7.00 und
22.00 Uhr direkt als Telefon-Anruf zugestellt. SMS, die nach 22.00 Uhr eingehen,
werden gespeichert und am nächsten Tag zugestellt.
49
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / sms.fm / 23.02.2005
SMS (Textmeldungen)
SMS-Service-Zentren verwalten
SMS werden über SMS-Zentren ausgetauscht. Damit Sie eine SMS versenden und
empfangen können, benötigen Sie die Rufnummer des SMS-Zentrums Ihres ServiceProviders. Diese Rufnummer müssen Sie in Ihrem Telefon speichern.
In Ihrem Telefon können Sie bis zu zehn SMS-Zentren eintragen.
SMS senden - Sendezentrum
Die Rufnummer des SMS-Zentrums, über das Sie SMS versenden wollen, müssen Sie an
Ihrem Telefon eingeben und als „Sendezentrum“ aktivieren (S. 50 und S. 51). Diese Rufnummer wird zum Versenden aller SMS benutzt.
Sie können ein anderes SMS-Zentrum als Sendezentrum aktivieren. Das zuvor aktivierte
Sendezentrum wird dann automatisch deaktiviert.
SMS empfangen
SMS empfangen können Sie über alle eingetragenen SMS-Zentren, vorausgesetzt, Sie
haben sich bei diesen SMS-Zentren als SMS-Empfänger registrieren lassen (angemeldet,
s. S. 51).
Rufnummern von SMS-Zentren eingeben, ändern oder löschen
Sie können bis zu zehn SMS-Zentren eingeben.
Bitte informieren Sie sich vor Eingabe oder Änderung über Besonderheiten und das
Angebot des SMS-Service-Providers.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Service-Zentren
s
Eintrag auswählen, z. B. <leer>.
v
Untermenü öffnen.
entweder ...
Eintrag ändern
Eintrag ändern:
OK
Bestätigen.
~
Rufnummer des SMS-Zentrums eingeben.
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
Eintrag sichern
OK
oder ...
Bestätigen.
Eintrag löschen:
s Eintrag löschen
OK
Auswählen und bestätigen.
◆ Löschen Sie die Rufnummer des Sendezentrums, dann müssen Sie ein
i
50
anderes SMS-Zentrum als Sendezentrum aktivieren, um weiterhin
SMS senden zu können.
◆ Ist Ihr Telefon an eine Telefonanlage angeschlossen, dann müssen Sie
der Rufnummer ggf. die Vorwahlziffer (AKZ = Ziffer, mit der Sie eine
Amtsleitung belegen, in der Regel „0“) voranstellen (abhängig von
Ihrer Telefonanlage), s. S. 63.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / sms.fm / 23.02.2005
SMS (Textmeldungen)
SMS-Sendezentrum aktivieren/deaktivieren
Zum Senden von SMS müssen Sie die Rufnummer des SMS-Zentrums als Sendezentrum
aktivieren. Damit legen Sie fest, über welches SMS-Zentrum die SMS verschickt werden.
Der Empfang von SMS ist über alle eingetragenen SMS-Zentren möglich, sofern Sie sich
dort zuvor mit dem entsprechenden Anmeldeablauf (siehe nächstes Kapitel) als SMSfähiger Anschluss zu erkennen gegeben haben.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Service-Zentren
s
Rufnummer auswählen.
v
Untermenü öffnen.
entweder ...
s Sendezentr. ein?
SMS-Zentrum als Sendezentrum aktivieren:
OK
oder ...
Auswählen und bestätigen. Die Anzeige wechselt zu
Sendezentr. aus? Das SMS-Zentrum ist als Sendezentrum aktiviert. In der Liste ist die Rufnummer des
SMS-Zentrums mit ‰ markiert.
Das bisherige Sendezentrum wird automatisch
deaktiviert.
SMS-Zentrum deaktivieren:
s Sendezentr. aus?
OK
Auswählen und bestätigen. SMS-Zentrum ist
deaktiviert.
◆ Beim Öffnen der Rufnummernliste Service-Zentren springt die
i
Anzeige direkt auf das Sendezentrum.
◆ Wenn Sie kein SMS-Sendezentrum aktiviert haben, können Sie keine
SMS versenden, jedoch von allen eingetragenen SMS-Zentren SMS
empfangen.
An-/ Abmelden beim SMS-Zentrum
Um mit Ihrem Telefon SMS empfangen zu können, müssen Sie vorher Ihre Rufnummer
beim SMS-Service-Provider registrieren lassen (Anmelden). Welche Informationen Sie
zum An- und Abmelden an das SMS-Zentrum senden müssen, entnehmen Sie bitte den
Informationen des jeweiligen Service-Providers.
Zum Anmelden mit einer SMS müssen Sie zunächst die Rufnummer dieses SMS-Zentrums eintragen und als Sendezentrum aktivieren.
Vergessen Sie nicht, nach dem Anmelden wieder das SMS-Zentrum als Sendezentrum
zu aktivieren, über das Sie SMS senden wollen.
i
Beachten Sie, dass beim Anmelden diejenige Rufnummer (MSN) registriert wird, die als Sende-MSN dem Mobilteil zugewiesen ist (S. 107), mit
dem Sie die SMS versenden. Wollen Sie auch über weitere Mobilteile mit
anderen Sende-MSNs SMS verschicken und empfangen, so müssen Sie
auch diese Rufnummern registrieren lassen.
51
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / sms.fm / 23.02.2005
SMS (Textmeldungen)
Speicherplatz
Abhängig von der Größe der gespeicherten SMS kann eine unterschiedliche Anzahl an
SMS in der Basis gespeichert werden (etwa 11 SMS mit jeweils 160 Zeichen). Der Speicher wird zusammen für Eingangs- und Ausgangsliste verwendet. Ist der Speicher voll,
wird die Meldung Textlisten voll! Bitte Einträge löschen angezeigt. Löschen Sie nicht
mehr benötigte SMS aus der Eingangs- und Ausgangsliste.
Sie können den freien Speicherplatz Ihres SMS-Speichers (in %) abfragen.
v¢î
s Speicherplatz
OK
Auswählen und bestätigen.
Freier Speicherplatz in % wird angezeigt.
SMS senden und Ausgangsliste
Hinweise zum Schreiben und Senden einer SMS
Wenn Sie während des Schreibens unterbrochen werden (durch einen Anruf, von einer
eintreffenden SMS oder weil das Mobilteil wegen zu langer Wartezeit in den Ruhezustand wechselt), wird die SMS automatisch in der Ausgangsliste gespeichert. Sie
können die SMS später weiterschreiben (S. 55).
SMS, die nicht gesendet werden können, erhalten einen Fehlerstatus (S. 63) und
werden in der Eingangsliste gespeichert.
SMS werden nur bei Sendeunterbrechungen automatisch gespeichert. Wenn Sie eine
SMS speichern wollen, müssen Sie dies vor dem Versenden tun.
i
52
Beachten Sie, dass von einigen Service-Providern für einen abgebrochenen Verbindungsaufbau zum SMS-Zentrum Kosten berechnet werden.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / sms.fm / 23.02.2005
SMS (Textmeldungen)
SMS schreiben
Eine einzelne SMS darf max. 160 Zeichen lang sein. Ist Ihr Text länger, wird er automatisch als verkettete SMS versendet. Es können bis zu vier SMS mit je 153 Zeichen
verkettet werden. Sie können also bis zu 612 Zeichen eingeben. Bedenken Sie, dass
beim Verketten entsprechend höhere Kosten anfallen.
Beachten Sie, dass eine SMS mit griechischen oder kyrillischen Zeichen vom ServiceProvider nicht zugestellt werden kann. Deshalb müssen Sie eine andere Eingabesprache
auswählen.
Drücken Sie dazu, sobald Sie das Eingabefeld für den SMS-Text geöffnet haben,
zunächst auf die Display-Taste ©. Wählen Sie im Menü den Eintrag Eingabesprache
aus und bestätigen Sie die Auswahl mit [. Wählen Sie danach eine Eingabesprache
aus und bestätigen Sie die Auswahl mit [. Drücken Sie dann zweimal kurz auf die Auflegen-Taste a, um in das Eingabefeld zurückzukehren. Die Einstellung der Eingabesprache ist nur für die aktuelle SMS wirksam.
Eine SMS schreiben Sie wie folgt:
v ¢ î ¢ Text erstellen
~
Text eingeben (zur Texteingabe s. S. 143).
Texteingabehilfe EATONI eingeschaltet.
Der Zähler zeigt an, wie viele Zeichen Sie noch schreiben dürfen.
470(2)_____Ç_____Abc
Er zählt von 612 Zeichen abwärts (max. erlaubte Zeichenanzahl
bei Verkettung).
morgen mit
Groß-, Klein-, Ziffernschreibung
Der Klammerwert zeigt an, in welcher SMS Sie sich (bei VerketW ¨
tung) befinden. Beispiel: Sie befinden sich in der zweiten SMS.
Beim Schreiben unterstützt Sie die Eingabehilfe EATONI (S. 142). Sie erkennen am
Symbol Ç, ob EATONI eingeschaltet ist (Lieferzustand: Ein). Sie können EATONI jederzeit über à , s Txt.eingabehilfe OK ausschalten.
◆ Wie Sie Text eingeben, entnehmen Sie bitte der Zeichensatztabelle
(S. 143).
i
◆ Mit 1 fügen Sie Leerzeichen ein, mit * wechseln Sie zwischen
Groß-, Klein- und Ziffernschreibung (S. 143).
◆ Wie Sie Text korrigieren, lesen Sie auf S. 12.
◆ Wenn Sie eine SMS erhalten, die unvollständig ist (z. B. weil der
Speicher Ihres Telefons voll ist), erhalten Sie einen Hinweis.
53
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / sms.fm / 23.02.2005
SMS (Textmeldungen)
SMS speichern
Voraussetzung: Sie haben eine SMS geschrieben (S. 53) und das Eingabefeld ist offen.
à
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
s Speichern
OK
Auswählen und bestätigen. Anschließend können
Sie die SMS senden (S. 54).
Die SMS wird in der Ausgangsliste gespeichert. Sie kann daraus zu einem späteren Zeitpunkt aufgerufen und gesendet werden (S. 55).
SMS ohne Speichern senden
Voraussetzung: Sie haben eine SMS geschrieben (S. 53) und das Eingabefeld ist offen.
à
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
OK
Senden
Bestätigen.
entweder ...
~
Empfänger-Rufnummer (mit Vorwahl) eingeben.
Zielrufnummer:
089123456
z{
oder ...
XÍ
Rufnummer aus dem Telefonbuch übernehmen:
s
Telefonbuch öffnen.
s OK
Eintrag auswählen und bestätigen. Die Rufnummer
erscheint im Display.
... weiter mit
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
OK
Senden
i
Bestätigen.
Die Empfänger-Rufnummer muss immer, auch im Ortsnetz, die
Ortsnetzkennzahl (Vorwahl) enthalten.
Beispiele für die Eingabe einer Rufnummer:
08912345678
Nationale Rufnummer im Festnetz
017x1234567
Rufnummer im Mobilfunknetz
54
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / sms.fm / 23.02.2005
SMS (Textmeldungen)
Ausgangsliste öffnen
In der Ausgangsliste werden angezeigt:
◆ SMS, die Sie vor dem Senden gespeichert haben (S. 54),
◆ SMS, die nicht gesendet werden konnten, weil Sie beim Schreiben der SMS z. B.
durch einen ankommenden Anruf unterbrochen wurden.
Es werden jedoch nur die SMS angezeigt, die derselben Sende-MSN zugeordnet sind
wie das Mobilteil.
Diese SMS bleiben so lange gespeichert, bis Sie sie löschen.
v¢î
s Ausgang 4
OK
Auswählen und bestätigen. Die Zahl gibt die Anzahl
der in der Ausgangsliste gespeicherten SMS an.
Gesamtzahl der in der Ausgangsliste gespeicherten SMS
Gespeichert 2/ 4
10.12.04
yx
09:45
¯Í
Lfd. Nummer der angezeigten
SMS
Mit q können Sie in der Liste blättern.
i
Ist der SMS-Speicher voll, werden Sie darauf hingewiesen, SMS zu
löschen (S. 52).
SMS der Ausgangsliste lesen und löschen
Voraussetzung: Sie haben die Ausgangsliste geöffnet (S. 55).
q
SMS auswählen.
v
Menü öffnen.
entweder ...
Textm. anzeigen
SMS lesen:
OK
oder ...
q Textm. löschen
Bestätigen. Sie können sich mit s die Fortsetzung
der SMS im Display anzeigen lassen.
SMS löschen:
OK
Auswählen und bestätigen.
55
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / sms.fm / 23.02.2005
SMS (Textmeldungen)
Komplette Ausgangsliste löschen
Mit dieser Funktion löschen Sie alle SMS der Ausgangsliste.
Voraussetzung: Sie haben die Ausgangsliste geöffnet (S. 55).
v ¢ Liste löschen
Display-Taste drücken, um die Abfrage zu bestätigen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
JA
SMS der Ausgangsliste senden oder ändern
Voraussetzung: Sie haben eine SMS der Ausgangsliste zum Lesen geöffnet (S. 55).
v ¢ Textm. anzeigen ¢ v
entweder ...
SMS schreiben
Neue SMS erstellen und senden:
OK
oder ...
s Text verwenden
Bestätigen. Das Eingabefeld wird geöffnet (S. 53).
Sie können eíne neue SMS schreiben.
Gespeicherte SMS ändern und senden:
OK
Auswählen und bestätigen. Das Eingabefeld mit
dem Inhalt der gespeicherten SMS wird geöffnet.
Sie können den Text ändern.
Danach können Sie die SMS senden, wie auf S. 54 beschrieben.
Bilder, Töne oder E-Mail-Adressen in eine SMS einfügen
Zur Verfügung stehen:
◆ 15 Bilder (Icons),
◆ 10 Töne,
◆ E-Mail-Adressen aus Ihrem E-Mail-Verzeichnis (S. 43).
Voraussetzung: Sie schreiben eine SMS (S. 53). Die Schreibmarke befindet sich an der
richtigen Stelle.
©
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
Standardbilder / Standardtöne /
E-Mail-Adr. einfg.
Auswählen und §OK§ drücken.
s
Einzufügendes Objekt auswählen und §OK§ drücken.
Das ausgewählte Objekt wird eingefügt.
56
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / sms.fm / 23.02.2005
SMS (Textmeldungen)
SMS an eine E-Mail-Adresse senden
Sie können eine SMS an eine E-Mail-Adresse senden. Dazu müssen Sie die E-MailAdresse des Empfängers an den Anfang der SMS schreiben und diese SMS an die Rufnummer des E-Mail-Dienstes Ihres SMS-Sendezentrums senden.
E-Mail-Adresse an den Anfang der SMS eintragen
Tragen Sie am Anfang des SMS-Textes die E-Mail-Adresse des Empfängers ein. Trennen
Sie die E-Mail-Adresse und den Nachrichtentext durch ein Leerzeichen oder durch einen
Doppelpunkt (ggf. bei anderen Providern) voneinander. Sie können die E-Mail-Adresse
auch aus Ihrem E-Mail-Verzeichnis (S. 43) übernehmen.
Bei ausgeschalteter Texteingabehilfe geben Sie das Zeichen „@“ mit der Raute-Taste
# (2 x drücken), den Doppelpunkt mit der Taste Q (8 x drücken) und das Leerzeichen mit 1 (1 x drücken) ein.
Bei eingeschalteter Texteingabehilfe geben Sie das Zeichen „@“ ein, indem Sie die
Raute-Taste # 1 x lang und 1 x kurz drücken.
Mit ©, s Speichern OK können Sie zwischenzeitlich speichern.
Voraussetzung: Sie schreiben eine SMS (S. 53), das Eingabefeld ist offen.
Adresse aus dem E-Mail-Verzeichnis
übernehmen:
entweder ...
©
s Anna@...
Display-Taste drücken.
Das E-Mail-Verzeichnis wird geöffnet (S. 43).
OK
oder ...
E-Mail-Adresse auswählen und bestätigen.
E-Mail-Adresse manuell eingeben:
~
E-Mail-Adresse vollständig eingeben und mit einem
Leerzeichen oder Doppelpunkt abschließen.
SMS-Text eingeben
~
SMS-Text eingeben.
580(1)_____Ç_____Abc
p.mustermann@name.de
Hallo Peter
W
©
Senden
E-Mail-Adresse, Leerzeichen,
SMS-Text (Beispiel)
¨
Display-Taste drücken, um Menü zu öffnen.
OK
Bestätigen.
57
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / sms.fm / 23.02.2005
SMS (Textmeldungen)
SMS als E-Mail verschicken
Die SMS müssen Sie an die Rufnummer des E-Mail-Dienstes Ihres Sendezentrums
senden..
~
Nummer des E-Mail-Dienstes eingeben.
Zielrufnummer:
6245
z{
à
Senden
XÍ
Display-Taste drücken, um Menü zu öffnen.
OK
Bestätigen.
SMS empfangen und Eingangsliste
Hinweise zum Empfangen einer SMS
Neue SMS werden an allen Mobilteilen mit derselben Empfangs-MSN durch eine Meldung im Display, durch Blinken der Nachrichten-Taste f und durch einen Bestätigungston signalisiert. Zu jeder empfangenen SMS werden Datum und Uhrzeit (wie vom
SMS-Zentrum übertragen) angegeben.
In der Eingangsliste stehen nur die SMS, die an eine Empfangs-MSN gesendet wurden,
die Ihrem Mobilteil zugeordnet ist. Wurden keine MSNs eingerichtet, dann werden an
allen Mobilteilen alle empfangenen SMS angezeigt.
In der Empfangsliste stehen ungelesene SMS vor den gelesenen SMS. Beide sind nach
dem Zeitpunkt ihres Eintreffens sortiert: älteste ungelesene SMS, ..., neueste ungelesene SMS, die älteste gelesene SMS, ..., neueste gelesene SMS.
Verkettete SMS werden als eine SMS angezeigt. Ist eine empfangene verkettete SMS zu
lang bzw. unvollständig übertragen, wird sie in Einzel-SMS aufgeteilt und in der Eingangsliste gespeichert.
Eingangsliste öffnen
In der Eingangsliste werden angezeigt:
◆ Alle empfangenen SMS,
◆ SMS, die trotz mehrmaliger Versuche nicht gesendet werden konnten. Die SMS sind
jeweils mit einem Fehlerstatus (S. 63) gespeichert.
Die SMS-Liste wird z. B. wie folgt angezeigt
Anzahl der neuen SMS in der Liste
Eingang 2/ 5
58
Anzahl der alten, gelesenen SMS in der Liste
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / sms.fm / 23.02.2005
SMS (Textmeldungen)
Öffnen über die Nachrichten-Taste
Voraussetzung: Es befindet sich mindestens eine neue SMS in der Liste.
f
s Eingang 2/ 5
Nachrichten-Taste drücken.
Befinden sich in den anderen Listen keine neuen
Anrufe/Nachrichten, dann wird direkt die erste neue
SMS geöffnet. Sonst:
OK
Ggf. auswählen und bestätigen. Die Eingangsliste
wird geöffnet und die erste neue SMS angezeigt.
OK
Auswählen und bestätigen.
Öffnen über das Menü
v¢î
s Eingang 2/ 5
Eine neue SMS wird z. B. wie folgt angezeigt:
Status der SMS:
Neu, Alt, Fehler
Rufnummer des Absenders
Neu
1234567890
10.12.04
yx
01/02
09:45
XÍ
Gesamtzahl neuer SMS
Lfd. Nummer der
angezeigten SMS
Ist der SMS-Speicher voll und kann das SMS-Zentrum keine SMS mehr übertragen, wird
ein entsprechender Hinweis angezeigt. Bestätigen Sie mit OK und löschen Sie nicht
mehr benötigte SMS aus der Eingangs- und Ausgangsliste (siehe auch S. 55 und S. 59).
Das SMS-Zentrum überträgt die SMS dann erneut.
SMS in der Eingangsliste lesen und löschen
Voraussetzung: Sie haben die Eingangsliste geöffnet (S. 58).
q
SMS auswählen.
v
Menü öffnen.
entweder ...
Textm. anzeigen
SMS lesen:
OK
oder ...
q Textm. löschen
Bestätigen. Sie können sich mit s die Fortsetzung
der SMS im Display anzeigen lassen.
SMS löschen:
OK
Auswählen und bestätigen.
Nachdem Sie eine neue SMS geöffnet haben, erhält sie den Status Alt.
59
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / sms.fm / 23.02.2005
SMS (Textmeldungen)
Komplette Eingangsliste löschen
Mit dieser Funktion löschen Sie alle neuen und alten SMS der Eingangsliste.
Voraussetzung: Sie haben die Eingangsliste geöffnet (S. 58).
v ¢ Liste löschen
Display-Taste drücken, um die Abfrage zu bestätigen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
JA
SMS beantworten oder weiterleiten
Während Sie eine SMS lesen, können Sie folgende Funktionen nutzen:
à
Display-Taste drücken, um Menü zu öffnen.
entweder ...
Beantworten
Empfangene SMS beantworten:
OK
oder ...
s Antwort: Ja
Mit „Ja“ antworten:
OK
oder ...
s Antwort: Nein
Auswählen und bestätigen.
Mit „Nein“ antworten:
OK
oder ...
s Text verwenden
Bestätigen. Sie können im Eingabefeld sofort die
SMS beantworten.
Auswählen und bestätigen.
Empfangene SMS ändern und zurücksenden:
OK
~
Auswählen und bestätigen.
Text ändern.
... weiter mit
à
Senden
Display-Taste drücken, um Menü zu öffnen.
OK
Bestätigen und die SMS dann senden, wie auf S. 54
beschrieben.
OK
Auswählen und bestätigen, um die Eingabe zu
speichern.
oder ...
s Speichern
Zum Weiterleiten einer SMS öffnen Sie das Menü mit © und wählen Sie den Eintrag
Senden aus. Senden Sie die SMS dann wie auf S. 54 beschrieben.
Beim Beantworten werden Anlagen (z. B. Logo, Melodie) nicht mitgesendet.
Beim Weiterleiten einer SMS werden die Anlagen mitgesendet. Das Weiterleiten einer
SMS mit Anlagen wird jedoch von einigen Service-Providern nicht erlaubt und damit
abgewiesen. Wählen Sie dann die Funktion Text verwenden aus, um die SMS ohne
Anlagen weiterzuleiten. Bestätigen Sie dazu die Abfrage Neue SMS ohne Bild / Melodie. Weiter?
60
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / sms.fm / 23.02.2005
SMS (Textmeldungen)
Zeichensatz ändern
Während Sie eine SMS lesen, können Sie folgende Funktion nutzen:
©
Display-Taste drücken, um Menü zu öffnen.
Zeichensatz
Text wird im gewählten Zeichensatz dargestellt.
SMS-Absender zurückrufen
Öffnen Sie die SMS-Eingangsliste (S. 58). Danach:
s
Eintrag auswählen.
entweder ...
c
Abheben-Taste drücken.
oder ...
v
Menü öffnen.
Nummer wählen
OK
oder ...
Auswählen.
Mit Netzanbieter-Vorwahl wählen:
v
Menü öffnen.
s Call-by-Call
s OK
i
OK
Call-by-Call-Liste öffnen.
Eintrag auswählen und bestätigen.
Die Netzanbieter-Vorwahl wird der Rufnummer vorangestellt und gewählt.
An Telefonanlagen: Den Rufnummern wird die Vorwahlziffer (AKZ) automatisch vorangestellt (S. 119).
61
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / sms.fm / 23.02.2005
SMS (Textmeldungen)
Rufnummer aus dem SMS-Text ins Telefonbuch übernehmen
Ihr Telefon „erkennt“ Rufnummern in einer empfangenen SMS. Es zeigt diese an, indem
es die Ziffernfolge (max. 32 Zeichen) hinterlegt. Enthält der SMS-Text mehrere Ziffernfolgen, dann ist zunächst die erste Ziffernfolge hinterlegt. Beim Durchblättern des SMSTextes mit s wird automatisch die nächste Ziffernfolge hinterlegt usw.
Voraussetzung: Sie haben eine SMS in der Eingangsliste zum Lesen geöffnet (S. 59).
Hallo Sabine, hier meine
neue Nummer
1234567890
Ó
¨
Die Ziffernfolge ist
schwarz hinterlegt.
Ó
Display-Taste drücken, um neuen Eintrag zu erstellen.
s~
In die Zeile Name spingen und den Namen eingeben
(zur Texteingabe s. S. 143).
§Sichern§
Bestätigen. Die Eingabe ist gespeichert.
i
Damit Sie die Rufnummer auch für das Versenden von SMS verwenden
können, muss sie mit Ortsnetzkennzahl (Vorwahl) ins Telefonbuch
gespeichert werden.
Rufnummer des Absenders einer SMS ins Telefonbuch übernehmen
Voraussetzung: Sie haben die Eingangsliste geöffnet und eine SMS ausgewählt (S. 58).
v
Menü öffnen.
s Nr. ins Tel.buch
OK
Auswählen und bestätigen.
s~
In die Zeile Name spingen und den Namen eingeben
(zur Texteingabe s. S. 143).
§Sichern§
Bestätigen. Die Eingabe ist gespeichert.
i
62
Sie können sich innerhalb Ihres Telefonbuchs ein Telefonbuch speziell für
SMS anlegen, indem Sie den Namen dieser Einträge einen Stern (*) voranstellen.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / sms.fm / 23.02.2005
SMS (Textmeldungen)
SMS an Telefonanlagen
Sie können eine SMS nur empfangen, wenn die Rufnummernübermittlung zum
Nebenstellenanschluss der Telefonanlage weitergeleitet wird (CLIP).
Die CLIP-Auswertung der Rufnummer des SMS-Zentrums findet in Ihrem Telefon statt.
Ist Ihr Telefon an eine Telefonanlage angeschlossen, müssen Sie der Rufnummer des
SMS-Zentrums ggf. die Vorwahlziffer voranstellen (abhängig von Ihrer Telefonanlage).
Die Vorwahlziffer kann in Ihrer Basis gespeichert werden (S. 119).
Testen Sie im Zweifelsfall Ihre Telefonanlage, indem Sie z. B. eine SMS an Ihre eigene
Rufnummer senden und der Rufnummer des SMS-Zentrums die Vorwahlziffer voranstellen. Empfangen Sie diese SMS nicht, senden Sie eine weitere SMS, ohne die
Vorwahlziffer voranzustellen.
Beim Versenden von SMS wird Ihre Absenderrufnummer evtl. ohne die Nebenstellenrufnummer gesendet. In diesem Fall ist eine direkte Antwort des Empfängers nicht
möglich.
Fehler beim Senden und Empfangen einer SMS
Fehler beim Senden einer SMS
SMS, die nicht gesendet werden können, erhalten einen Fehlerstatus z. B. Fehler FD:
und werden in der Eingangsliste gespeichert.
Folgende Fehlercodes werden angezeigt:
Fehlercode
Beschreibung
E0
FE
FD
Die Rufnummernübermittlung ist dauerhaft ausgeschaltet (S. 25).
Fehler während der Übertragung der SMS.
Fehler beim Verbindungsaufbau zum SMS-Zentrum.
Fehlt die Rufnummer eines SMS-Zentrums oder wurde diese falsch
gespeichert, sind Senden und Empfangen von SMS nicht möglich.
Prüfen Sie, ob die Rufnummer des SMS-Zentrums gespeichert wurde.
Fehlerhafte Empfänger-Rufnummer
C3
Sie können sich Informationen zur Fehlerursache am Display anzeigen lassen.
Voraussetzung: Sie haben die Eingangsliste geöffnet (S. 58).
s
Zur SMS blättern, die nicht gesendet werden konnte.
à
s Fehlerstatus
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
ZURÜCK ]
Display-Taste drücken, um Menü zu öffnen.
OK
Auswählen und bestätigen. Im Display wird die
Fehlerursache angezeigt.
Display-Taste drücken, um in die Eingangsliste
zurückzukehren.
63
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / sms.fm / 23.02.2005
SMS (Textmeldungen)
Fehler beim Empfangen einer SMS
Kann Ihr Telefon keine SMS mehr empfangen, erscheint im Display ein Hinweis.
Unter folgenden Bedingungen können Sie keine SMS empfangen:
◆ die Anrufweiterschaltung (AWS) ist mit Sofort eingeschaltet,
◆ der Speicher (Eingangs- und Ausgangsliste) ist voll.
Selbsthilfe bei Fehlermeldungen
Fehlermeldung
Mögliche Ursache
Abhilfe
Senden nicht möglich.
Die „Rufnummernübermittlung“ (CLIP) wird dauerhaft unterdrückt.
Die Übertragung der SMS
wurde unterbrochen (z. B. von
kommenden Anruf).
Für das als Sendezentrum aktivierte SMS-Zentrum ist keine
oder eine falsche Rufnummer
eingetragen.
Der Speicherplatz Ihres Telefons ist voll.
Das Endgerät ist in der Datenbank Ihres SMS-Anbieters als
nicht Festnetz-SMS-fähig hinterlegt, d. h. Sie sind dort nicht
mehr registriert.
„Rufnummernübermittlung“
(CLIP) wieder zulassen (S. 25).
Ist in der Datenbank Ihres SMSNetzanbieters noch nicht
bekannt, dass das Endgerät
eine Festnetz-SMS-Funktionalität unterstützt, erfolgen
Zustellversuche nur tagsüber.
Das Gerät für den SMS-Empfang (erneut) registrieren
lassen, um eine Umtragung in
der Datenbank zu erreichen.
Sie erhalten eine SMS, deren
Text unvollständig ist.
SMS wird vorgelesen.
Empfang nur tagsüber.
64
SMS erneut senden.
Rufnummer eintragen (S. 50).
Löschen Sie alte SMS (S. 59).
Das Gerät (erneut) für den
SMS-Empfang registrieren
lassen.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / charges.fm / 23.02.2005
Kostenbewusst telefonieren
Kostenbewusst telefonieren
Wählen Sie über einen Netzanbieter, der besonders günstige Tarife (Call-by-Call) anbietet, oder lassen Sie sich die Gesprächskosten am Mobilteil anzeigen. Sie können die Callby-Call-Liste verwenden, um die Call-by-Call-Nummern zu verwalten.
i
Einträge der Call-by-Call-Liste verwalten Sie genauso wie Einträge im
Telefonbuch, indem Sie statt des Telefonbuchs die Call-by-Call-Liste mit
der Taste C aufrufen. Lesen Sie ab S. 37, wie Sie Einträge speichern,
ändern oder löschen.
Verketten einer Call-by-Call-Nummer mit einer Rufnummer
Mit dieser Funktion kann die Vorwahl eines Netzanbieters der Rufnummer vorangestellt
werden („Verketten“).
C
Netzanbieterliste öffnen.
s à
Nr. verwenden
entweder ...
~
oder ...
s s OK
Eintrag auswählen und Display-Taste drücken.
OK
Bestätigen.
Rufnummer eingeben:
Rufnummer eingeben.
Rufnummer aus dem Telefonbuch wählen:
Telefonbuch öffnen, Eintrag auswählen und bestätigen.
... weiter mit
c
Abheben-Taste drücken. Die Nummer wird gewählt.
Anzeige der Gesprächsdauer
Wenn Sie angerufen werden, wird automatisch die Gesprächsdauer im Display angezeigt.
Wenn Sie jemanden anrufen, wird die Gesprächsdauer so lange angezeigt, bis die
Anzeige der Gesprächskosten übermittelt wird. (Voraussetzung: Die Übermittlung der
Gesprächskosten ist bei Ihrem Netzanbieter beauftragt.)
Nach Beenden des Gesprächs stoppt die Gesprächsdaueranzeige. Sie bleibt noch für
ca. 3 Sek. stehen, bevor das Mobilteil in den Ruhezustand geht.
65
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / charges.fm / 23.02.2005
Kostenbewusst telefonieren
Anzeige der Gesprächskosten
Eine Anzeige der Kosten können Sie nutzen, wenn Sie dies bei ihrem Netzanbieter
beauftragt haben.
Sie können die aufgelaufenen Einheiten/Gesamtkosten und die Kosten des zuletzt
geführten Gesprächs (je nach Einstellung, s. S. 68) abfragen. Die Summe der Kosten
beinhaltet die Entgelte, die von diesem Mobilteil verursacht wurden. Erhalten Sie von
Ihrem Netzanbieter keine Tarifinformation, so wird die Gesprächsdauer angezeigt.
Kostenermittlung einrichten
Erkundigen Sie sich bei ihrem Netzanbieter, ob die Gesprächskosten als Tarifeinheit oder
als Betrag übermittelt werden. Stellen Sie dann die Kontierungsart Einheiten v.Amt
bzw. Kosten vom Amt entsprechend ein.
Haben Sie Kosten vom Amt gewählt, aber es werden nur Einheiten vom Netzanbieter
übertragen, wird automatisch nach einem geführten Gespräch auf Einheiten v.Amt
umgeschaltet.
Im Lieferzustand ist Einheiten v.Amt voreingestellt.
Kontierungsart einstellen
v ¢ í ¢ Kosten ¢ Berechnungsart
entweder ...
s Kosten vom Amt
Kosten vom Amt einstellen:
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = eingeschaltet).
OK
Auswählen und bestätigen (‰ eingeschaltet).
oder ...
Einheiten v.Amt einstellen:
s Einheiten v.Amt
i
Haben Sie zusätzlich einen Faktor eingetragen (siehe folgenden
Abschnitt „Preis je Einheit eingeben”), werden die Gesprächskosten mit
diesem multipliziert. Sie können einen Faktor zusätzlich nutzen, wenn Sie
höhere Gesprächskosten verrechnen wollen; sonst Faktor ausschalten
(Anzeige der Kosten soll z. B. um Faktor 2 erhöht werden).
Bei der Voreinstellung Kein Faktor werden Einheiten angezeigt.
66
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / charges.fm / 23.02.2005
Kostenbewusst telefonieren
Preis je Einheit eingeben
Damit bei der Berechnungsart Einheiten v.Amt die Kosten berechnet werden können,
müssen Sie die Währung und den Preis pro Einheit festlegen (im Lieferzustand: Kein
Faktor). Für diese Kostenermittlung muss Einheiten v.Amt eingestellt sein (Lieferzustand).
v ¢ í ¢ Kosten ¢ Berechnungsart
entweder ...
s Faktor --,-
OK
Faktor mit Komma auswählen und bestätigen.
OK
Faktor ohne Komma auswählen und bestätigen.
oder ...
s Faktor --... weiter mit
~
Faktor (4-stellig) eingeben, z. B. 0019 für 0,19 Euro
Ggf. Währung eingeben (Lieferzustand: EUR)
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
s
OK
Währung (â, $, £) auswählen und bestätigen.
Faktor speichern:
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
Eintrag sichern
OK
Bestätigen.
Kostenübersicht anzeigen und löschen
Je nach Einstellung werden Gesprächs- oder Gebühreneinheiten für jeden Intern-Teilnehmer, für jede eingerichtete MSN und für das ganze System angezeigt:
v ¢ í ¢ Kosten ¢ Kostenübersicht
s
Weiterblättern zu den Konten der einzelnen InternTeilnehmer bzw. eingerichteten MSNs.
Ggf. Betrag aus der Kostenübersicht löschen:
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
s Betrag löschen
i
OK
Auswählen und bestätigen.
Summen- und Einzelkosten müssen getrennt gelöscht werden. D. h.
löschen Sie z. B. den Betrag einer MSN, bleiben die Einzelgebühren der
Mobilteile erhalten, sie müssen separat gelöscht werden.
67
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / charges.fm / 23.02.2005
Kostenbewusst telefonieren
Anzeige der Kosten des letzten Gesprächs ein-/ausschalten
Sie können sich am Mobilteil die Kostensumme und die Kosten des letzten Gesprächs
für dieses Mobilteil anzeigen lassen. Voraussetzung: MSN nächst.Wahl ist nicht aktiviert.
Im Lieferzustand ist Letzte Kosten ausgeschaltet.
v ¢ í ¢ Kosten
s Letzte Kosten
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = eingeschaltet).
Nach dem Einschalten der Funktion werden Ihnen die Gesprächskosten am Mobilteil
angezeigt, wenn Sie die Abheben-Taste c lang drücken.
68
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / several_handsets.fm / 23.02.2005
Mehrere Mobilteile nutzen
Mehrere Mobilteile nutzen
Mobilteil für Babyalarm nutzen
Mit dieser Funktion wird eine vorher gespeicherte interne oder externe Rufnummer
angerufen, sobald im Raum der eingestellte Geräuschpegel erreicht ist (das Baby
schreit). Wenn Sie den Anruf annehmen, hören Sie die Geräusche im Raum des Babys.
Auch nach dem Auflegen bleibt die Funktion Babyalarm am Mobilteil eingeschaltet.
Der Abstand zwischen Mobilteil und Baby sollte zwischen 1 und 2 Meter betragen. Das
Mikrofon muss zum Baby zeigen.
Wenn die Funktion Babyalarm eingeschaltet ist, werden ankommende Anrufe an dem
Mobilteil, das sich in der Nähe des Babys befindet, ohne Klingelton signalisiert und
lediglich am Display angezeigt. Display und Tastatur sind dabei nicht beleuchtet.
Achten Sie bei Eingabe einer externen Rufnummer darauf:
◆ Das Mobilteil muss die Berechtigung Wahl + Annahme haben (S. 85).
◆ Der Anschluss, an den der Babyalarmruf weitergeleitet wird, darf nicht durch einen
eingeschalteten Anrufbeantworter blockiert sein.
W
Bevor Sie weggehen, sollten Sie unbedingt die Einstellung des Babyalarms prüfen, wie z. B. Empfindlichkeit und Verbindungsaufbau.
◆ Wenn Sie den Babyalarm auf eine externe Rufnummer weiterleiten,
sollten Sie den Besitzer dieser Nummer darüber informieren.
◆ Der Babyalarmruf zu einer externen Rufnummer bricht nach ca.
i
90 Sek. ab. Der Babyalarmruf zu einer internen Rufnummer
(Mobilteil) bricht nach ca. 3 Min. ab.
◆ Nach einem Babyalarmruf ist die Funktion für 2 Min. gesperrt.
◆ Wenn die Funktion Babyalarm eingeschaltet ist, verringert sich die
Betriebszeit des Mobilteils erheblich. Stellen Sie das Mobilteil, das sich
in der Nähe des Babys befindet, ggf. in die Ladeschale. Dadurch wird
sichergestellt, dass sich der Akku nicht leert.
◆ Die Funktion Babyalarm ist auch im Walky-Talky-Modus möglich
(S. 73).
69
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / several_handsets.fm / 23.02.2005
Mehrere Mobilteile nutzen
Funktion Babyalarm aktivieren und Zielrufnummer erstmalig eingeben
v ¢ í ¢ Babyalarm
r
In der Zeile Aktivierung: Ein wählen.
R[RRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
s Ändern
In die Zeile Alarm an: springen und Display-Taste
drücken. Das Eingabefeld für die Rufnummer wird
geöffnet.
entweder ...
Interne Rufnummer als Zielrufnummer eingeben:
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
INT
Display-Taste drücken.
R[RRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
~ Sichern
Interne Rufnummer eingeben und Display-Taste
drücken. Soll der Babyalarmruf an alle angemeldeten Mobilteile gehen, dann geben Sie * anstelle
einer internen Rufnummer ein (Sammelruf).
oder ...
Externe Rufnummer als Zielrufnummer eingeben:
~
Rufnummer eingeben.
à
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
OK
Speichern
Bestätigen. Die Eingabe ist gespeichert.
sr
Ggf. in die Zeile Empfindl.: springen und die
Empfindlichkeit für den Geräuschpegel einstellen
(Niedrig oder Hoch).
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
Sichern
Display-Taste drücken.
Die Funktion Babyalarm ist jetzt eingeschaltet.
Ist der Babyalarm eingeschaltet, wechseln Sie mit v (Menü öffnen) direkt in die Babyalarmeinstellung.
◆ Wenn Sie die externe Rufnummer aus dem Telefonbuch übernehmen
i
70
wollen, drücken Sie im Eingabefeld für die Rufnummer auf die untere
Seite der Steuer-Taste s (Telefonbuch öffnen). Wählen Sie mit s
einen Eintag aus und bestätigen Sie mit OK .
◆ Wenn Sie eine externe Rufnummer als Zielrufnummer eingeben,
werden nur die letzten 4 Ziffern im Eingabefeld angezeigt.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / several_handsets.fm / 23.02.2005
Mehrere Mobilteile nutzen
Zuvor eingestellte externe Zielrufnummer ändern
Voraussetzung: Sie befinden sich im Eingabefeld für den Babyalarm.
R[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
s Ändern
In die Zeile Alarm an: springen und Display-Taste
drücken.
X
Vorhandene Rufnummer löschen.
entweder ...
Externe Zielrufnummer eingeben:
~
Neue Rufnummer eingeben.
à
Speichern
Display-Taste drücken, um Menü zu öffnen.
OK
oder ...
Bestätigen. Die Eingabe ist gespeichert.
Interne Zielrufnummer eingeben:
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
INT
Display-Taste drücken.
R[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
~ Sichern
Interne Rufnummer bzw. * (Sammelruf) eingeben und Display-Taste drücken.
Zuvor eingestellte interne Zielrufnummer ändern
Die zuvor eingestellte interne Rufnummer muss zunächst gelöscht werden.
Voraussetzung: Sie befinden sich im Eingabefeld für den Babyalarm.
R[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
s Ändern
In die Zeile Alarm an: springen und Display-Taste
drücken.
Interne Rufnummer löschen:
Display-Taste drücken, um Rufnummer zu löschen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
Löschen ]
entweder ...
Neue externe Rufnummer eingeben:
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
Sichern
Display-Taste drücken, um Löschen zu bestätigen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
Ändern
Display-Taste drücken.
~
Rufnummer eingeben.
à
Speichern
oder ...
R[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
~ Sichern
Display-Taste drücken, um Menü zu öffnen.
OK
Bestätigen. Die Eingabe ist gespeichert.
Neue interne Rufnummer eingeben:
Neue interne Rufnummer eingeben und DisplayTaste drücken.
71
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / several_handsets.fm / 23.02.2005
Mehrere Mobilteile nutzen
Babyalarm ausschalten
Drücken Sie am Mobilteil, das sich beim Baby befindet, die Display-Taste Aus, um die
Funktion Babyalarm auszuschalten.
i
Zum erneuten Aktivieren der Funktion Babyalarm mit derselben Rufnummer müssen Sie die Aktivierung wieder einschalten und mit Sichern
speichern.
Walky-Talky-Modus einstellen
Die Funktion Walky-Talky ermöglicht die Kommunikation zwischen zwei Mobilteilen,
unabhängig davon, wie weit diese von der Basis entfernt sind.
Beispiel: Sie fahren in Urlaub und nehmen zwei Walky-Talky-fähige Mobilteile mit.
Stellen Sie an beiden Mobilteilen die Funktion Walkiy-Talky ein. Anschließend können
Sie sich über die Mobilteile unterhalten.
Voraussetzung:
◆ Beide Mobilteile sind an derselben Basis angemeldet worden oder
◆ beide Mobilteile sind an verschiedenen Basen angemeldet und beide sind auf Beste
Basis eingestellt (S. 22) oder
◆ eines der Mobilteile ist an keiner Basis angemeldet und das angemeldete Mobilteil
ist auf Beste Basis eingestellt oder
◆ beide Mobilteile sind an keiner Basis angemeldet.
i
Im Walky-Talky-Modus
◆ beträgt die Reichweite zwischen den Mobilteilen im freien Gelände
max. 300 m,
◆ sind die Mobilteile für kommende Anrufe nicht mehr erreichbar,
◆ verringern sich die Betriebszeiten der Mobilteile erheblich.
Walky-Talky-Modus ein-/ausschalten
v ¢ í ¢ Walky-Talky
Der Walky-Talky-Modus ist eingeschaltet.
Walky-Talky-Modus ausschalten
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
Aus
Display-Taste drücken.
Wenn Sie im Walky-Talky-Modus auf die Abheben-Taste c oder Freisprech-Taste d
drücken, geht der Ruf an alle Mobilteile, die im Walky-Talky-Modus sind. Die Verbindung
erfolgt mit dem ersten Mobilteil, das den Walky-Talky-Ruf annimmt.
72
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / several_handsets.fm / 23.02.2005
Mehrere Mobilteile nutzen
◆ „Klingelton auswählen“ (S. 99), „Klingelton oder Hinweistöne aus-/
einschalten“ (S. 103) und „Tastensperre ein-/ausschalten“ (S. 9) sind
im Walky-Talky-Modus möglich.
◆ Um das Menü zu öffnen, drücken Sie die Display-Taste ©.
◆ Auch wenn Sie Ihr Mobilteil aus- und wieder einschalten, bleibt der
Walky-Talky-Modus erhalten.
i
Mobilteil im Walky-Talky-Modus für Babyalarm nutzen
Auch im Walky-Talky-Modus können Sie die Funktion Babyalarm nutzen.
à
r
¢ Babyalarm
In der Zeile Aktivierung: den Babyalarm einschalten.
sr
Ggf. in die Zeile Empfindl.: springen und die
Empfindlichkeit für den Geräuschpegel einstellen
(Niedrig oder Hoch).
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
Sichern
Display-Taste drücken.
Die Funktion Babyalarm ist jetzt eingeschaltet.
Der Babyalarmruf geht an alle Mobilteile, die sich im Walky-Talky-Modus befinden.
W
Bevor Sie weggehen, sollten Sie unbedingt die Einstellung des Babyalarms prüfen, wie z. B. Empfindlichkeit und Verbindungsaufbau.
Drücken Sie am Mobilteil, das sich beim Baby befindet, die Display-Taste Aus, um die
Funktion Babyalarm auszuschalten. Das Mobilteil kehrt in den normalen Walky-TalkyModus zurück.
73
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_config.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter einstellen
Anrufbeantworter einstellen
an Basis:
CX253isdn
SX255isdn
SX353isdn
Nachdem Sie Ihr Telefon angeschlossen haben, ist Ihr Anrufbeantworter betriebsbereit.
Der Anrufbeantworter AB1 ist eingeschaltet. Er zeichnet alle Nachrichten (an alle Empfangs-MSNs) auf. AB1 kann von allen Mobilteilen abgehört und eingestellt werden
(Lieferzustand).
AB2 und AB3 sind im Lieferzustand ausgeschaltet (S. 75). Um sie nutzen zu können,
müssen Sie sie einschalten und eine eigene Empfangs-MSNs zuordnen.
AB1, AB2 und AB3 können Sie unabhängig voneinander konfigurieren.
Empfangs-MSN zuweisen
Jedem (eingeblendeten) Anrufbeantworter (AB1, AB2, AB3) können Sie eine oder
mehrere Empfangs-MSNs zuordnen. Jede Empfangs-MSN kann aber nur einem Anrufbeantworter zugeordnet werden (es kann immer nur eine Aufzeichnung zur gleichen
Zeit laufen).
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Teiln.einrichten ¢ Gerät einrichten
s
Anrufbeantworter auswählen, Int91: AB 91 für
AB1, Int92: AB 92 für AB2 oder Int93: AB 93 für
AB3.
v
Untermenü öffnen.
s Empfangs-MSN
OK
Auswählen und bestätigen.
s MSN1:
OK
Empfangs-MSN auswählen und bestätigen, z. B.
MSN1: Anna. Es werden nur die MSNs angeboten,
die noch keinem Anrufbeantworter zugeordnet sind.
Wiederholen Sie diesen Vorgang für alle EmpfangsMSNs, die Sie dem Anrufbeantworter zuordnen
wollen.
Ein Anrufbeantworter, dem eine Empfangs-MSN zugeordnet ist, kann nur noch über
Endgeräte eingestellt und bedient werden, dem dieselbe Empfangs-MSN zugeordnet
ist.
74
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_config.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter einstellen
Anrufbeantworter aus-/einblenden
Wenn Sie für Ihren Anschluss nur einen oder zwei Anrufbeantworter betreiben wollen,
können Sie die/den anderen Anrufbeantworter aus allen Anzeigen und Menüs ausblenden.
Beim Ausblenden dürfen auf dem Anrufbeantworter keine Nachrichten und Infos mehr
vorhanden sein:
◆ Sind neue, nicht abgehörte Nachrichten/Infos für den Anrufbeantworter vorhanden,
werden Sie beim Versuch ihn auszublenden darauf hingewiesen. Der Anrufbeantworter bleibt eingeblendet.
◆ Sind beim Ausblenden noch alte (bereits abgehörte) Nachrichten/Infos gespeichert,
werden Sie gefragt, ob Sie die alten Aufzeichnungen löschen möchten. Der Anrufbeantworter wird nur ausgeblendet, wenn Sie mit JA bestätigen.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Teiln.einrichten ¢ Gerät einrichten
s
Intern-Nummern des Anrufbeantworters (Int91,
Int92 oder Int93) auswählen.
v
Untermenü öffnen.
entweder ...
s AB ausblenden?
Anrufbeantworter ausblenden:
OK
oder ...
s AB einblenden?
Auswählen und bestätigen.
Anrufbeantworter einblenden:
OK
Auswählen und bestätigen.
Eingeschaltete Anrufbeantworter werden beim Ausblenden ausgeschaltet. Beim
Wiedereinblenden geht der Anrufbeantworter in den Zustand zurück, den er vor dem
Ausblenden hatte.
Anzahl der Klingeltöne vor Start des Anrufbeantworters festlegen
Sie können einstellen, wann (nach dem wievielten Klingelton) sich der Anrufbeantworter einschalten soll. Zur Auswahl stehen: 1 Klingelton, 2 Klingeltöne, ..., 9 Klingeltöne. Statt einer festen Klingelton-Anzahl können Sie auch die Kosten sparende Einstellung Automatisch 2/4 (Liefereinstellung) einstellen. Der Anrufbeantworter schaltet
sich dann automatisch ein:
◆ nach 2 Klingeltönen, wenn neue Nachrichten vorhanden sind;
◆ nach 4 Klingeltönen, wenn keine neuen Nachrichten vorhanden sind.
Voraussetzung: Sie haben einen Anrufbeantworter ausgewählt (S. 125).
s Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
s Anz.Klingeltöne
OK
Auswählen und bestätigen.
s Automatisch 2/4
OK
Anzahl Klingeltöne oder Automatisch 2/4 auswählen und bestätigen (‰ = eingestellt).
75
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_config.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter einstellen
Sprachausgabe von Datum und Uhrzeit aus-/einschalten
Sie können sich bei der Wiedergabe zu jeder Nachricht/Info Aufzeichnungsdatum und
-uhrzeit (Zeitstempel) ausgegeben lassen (im Lieferzustand eingeschaltet).
Voraussetzung: Sie haben einen Anrufbeantworter ausgewählt (S. 125).
s Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
Nachricht/Info
OK
Bestätigen.
s Zeitstempel
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = eingeschaltet).
Aufzeichnungslänge und Aufzeichnungsqualität festlegen
Sie können die maximale Länge einer Nachricht und deren Aufzeichnungsqualität einstellen. Von der Aufzeichnungsqualität hängt die Gesamt-Aufzeichnungszeit Ihres
Anrufbeantworters ab.
Bei der Einstellung Hohe Qualität beträgt die Gesamt-Aufzeichnungszeit bis zu
12 Min., bei Lange Aufzeichn (Standardqualität, reicht im Allgemeinen aus) bis zu
25 Min. Im Lieferzustand sind die Aufzeichnungsqualität Lange Aufzeichn und die
Aufzeichnungslänge Maximal eingestellt.
i
76
Die Aufzeichnung eines Gesprächs endet:
◆ nach einer Sprechpause von mehr als 8 Sek.
◆ bei Gesprächsende; der Anrufer unterbricht die Verbindung.
◆ nach Ablauf der eingestellten maximalen Aufzeichnungslänge, bei
der Einstellung Maximal bis der Speicher voll ist.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_config.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter einstellen
Aufzeichnungslänge festlegen
Sie können die maximale Länge einer Nachricht auf 1 Minute, 2 Minuten oder 3 Minuten begrenzen.Stellen Sie für die Aufzeichnungslänge Maximal ein, dann ist sie „unbegrenzt“ (bis Speicher voll).
Voraussetzung: Sie haben einen Anrufbeantworter ausgewählt (S. 125).
s Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
Nachricht/Info
OK
Bestätigen.
Aufzeich.Länge
OK
Bestätigen.
s Maximal
OK
Aufzeichnungslänge auswählen und bestätigen,
z. B. Maximal (‰ = eingeschaltet).
i
Ist die Aufzeichnungsdauer abgelaufen, wird – falls gespeichert – automatisch die Schlussansage abgespielt. Anschließend wird die Verbindung
getrennt.
Die Aufzeichnungsdauer gilt nicht für Infos.
Aufzeichnungsqualität einstellen
Voraussetzung: Sie haben einen Anrufbeantworter ausgewählt (S. 125).
s Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
s AB-Qualität
OK
Auswählen und bestätigen.
entweder ...
Hohe Qualität
Hohe Qualität einstellen:
OK
oder ...
s Lange Aufzeichn
Bestätigen (‰ = eingeschaltet).
Lange Aufzeichnung einstellen:
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = eingeschaltet).
Pausenautomatik ein-/ausschalten
Bei aktivierter Pausenautomatik schaltet der Anrufbeantworter nach der Wiedergabe
einer Nachricht oder einer Info in den Pausenzustand. Die Wiedergabe der nächsten
Nachricht erfolgt dann erst, wenn Sie die Display-Taste >... drücken.
Im Lieferzustand ist die Pausenautomatik ausgeschaltet.
Voraussetzung: Sie haben einen Anrufbeantworter ausgewählt (S. 125).
s Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
s Pausenautomatik
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = eingeschaltet).
77
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_config.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter einstellen
Anrufbeantworter sperren, AB-PIN definieren
Sie können Ihren Anrufbeantworter vor unerwünschten Eingriffen schützen. Definieren
Sie dazu eine AB-PIN (Persönliche Identifikations-Nummer) und schalten Sie die ABSperre ein. Änderungen an den Einstellungen und das Abhören der Nachrichten sind
dann nur nach vorheriger Eingabe der PIN möglich.
i
Die Fernbedienung des Anrufbeantworters ist nur möglich, wenn Sie eine
Anrufbeantworter-PIN definiert haben.
AB-PIN eingeben, ändern
Im Lieferzustand ist die AB-PIN 0000 voreingestellt.
Voraussetzung: Sie haben einen Anrufbeantworter ausgewählt (S. 125).
s Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
s AB-PIN ändern
OK
Auswählen und bestätigen.
~
OK
Neue AB-PIN eingeben (max. 8 Ziffern) und bestätigen.
~
OK
Neue AB-PIN wiederholen und bestätigen.
Wenn Sie sich beim Eingeben der AB-PIN vertippt haben, können Sie Ihre Eingabe mit
der Taste W löschen und neu eingeben.
AB-Sperre ein-/ausschalten
Im Lieferzustand ist die Anrufbeantwortersperre ausgeschaltet.
Voraussetzung: Sie haben einen Anrufbeantworter ausgewählt (S. 125).
s Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
s AB-Sperre
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = Sperre gesetzt).
78
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_config.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter einstellen
Zeitsteuerung einstellen
Sie können die Anrufbeantworter so einstellen, dass er sich uhrzeitabhängig (d. h. zu
bestimmten Tageszeiten) automatisch ein- bzw. ausschaltet und sich zu verschiedenen
Tageszeiten mit unterschiedlichen Ansagen meldet.
Sie können (für den 24-h-Tag) bis zu vier Zeitabschnitte mit verschiedenen Einstellungen für den Anrufbeantworter definieren. Für jeden Zeitabschnitt müssen Sie eine
Startzeit festlegen. Die Startzeit des 2. Zeitabschnitts ist die Endezeit des 1. Zeitabschnitts usw. Die Startzeit des 1. Zeitabschnitts ist die Endezeit des letzten definierten
Zeitabschnitts. Für jeden Zeitabschnitt können Sie einstellen, ob der Anrufbeantworter
ein- oder ausgeschaltet sein soll und welche Ansage bzw. Hinweisansage verwendet
werden soll.
Die Zeitsteuerung legen Sie für die Werktage (Montag bis Freitag) fest. Am Wochenende
(Samstag und/oder Sonntag) kann entweder die Zeitsteuerung der Werktage übernommen werden, oder aber eine der Ansagen ganztägig eingeschaltet bzw. der Anrufbeantworter ganztägig ausgeschaltet werden.
Beispiel:
Der Anrufbeantworter Ihres Büros soll zu den normalen Bürozeiten (8:00 bis 17:00 Uhr)
ausgeschaltet sein. Lediglich in der Mittagspause (12:00 bis 13:00 Uhr) soll der Anrufbeantworter mit der Ansage 1 eingeschaltet werden. Außerhalb der Bürozeiten (17:00
bis 8:00 Uhr) soll sich der Anrufbeantworter mit der Hinweisansage melden. Folgende
Zeitabschnitte müssen Sie definieren:
1. Startzeit 08:00 Uhr, AB-Aus
2. Startzeit 12:00 Uhr, Ansage 1
3. Startzeit 13:00, AB-Aus
4. Startzeit 17:00 Uhr, Hinweisansage
79
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_config.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter einstellen
Startzeiten und Ansagen für Montag bis Freitag festlegen
Voraussetzung: Sie haben einen Anrufbeantworter ausgewählt (S. 125).
s Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
s Zeitsteuerung
OK
Auswählen und bestätigen.
s Mo - Fr
OK
Auswählen und bestätigen. ‰ = mindestens eine
Startzeit eingegeben.
s OK
Eintrag für den Zeitabschnitt auswählen,
z. B. **:** Ansage 1, und bestätigen.
s Ansage wählen
OK
Auswählen und bestätigen.
s Ansage 1
OK
Ansage 1, Ansage 2, Hinweisansage oder AB aus
auswählen und bestätigen
¯
s Startzeit
Display-Taste drücken.
OK
Auswählen und bestätigen.
~
Startzeit (4-stellig) eingeben. Die Startzeit legt das
Ende des vorherigen Zeitabschnitts fest.
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
Eintrag sichern
OK
Bestätigen.
Zeitsteuerung für Samstag bzw. Sonntag einstellen
Im Lieferzustand wird die Zeitsteuerung der Werktage übernommen - Wie Mo - Fr.
Voraussetzung: Sie haben einen Anrufbeantworter ausgewählt (S. 125).
s Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
s Zeitsteuerung
OK
Auswählen und bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
OK
Wie Mo - Fr, Ansage1 ganzt., Ansage2 ganzt.,
Hinweis ganzt. oder AB aus auswählen und bestätigen.
entweder ...
s Samstag
oder ...
s Sonntag
... weiter mit
s Wie Mo - Fr
80
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_config.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter einstellen
Zeitsteuerung ein-/ausschalten
Im Lieferzustand ist die Zeitsteuerung ausgeschaltet.
Voraussetzung: Sie haben mindestens eine Startzeit eingestellt (S. 80) und einen
Anrufbeantworter ausgewählt (S. 125).
s Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
s Zeitsteuerung
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = eingeschaltet).
entweder ...
Einschalten?
Zeitsteuerung einschalten:
OK
oder ...
Ausschalten?
Bestätigen.
Zeitsteuerung ausschalten:
OK
Auswählen und bestätigen.
Automatisches Mithören ein-/ausschalten
Sie können Ihren Anrufbeantworter so einstellen, dass er bei der Aufzeichnung einer
Nachricht ein ihm zugewiesenes Mobilteil oder die Basis (nur CX253 oder SX353) automatisch auf Lauthören schaltet.
Im Lieferzustand ist das automatische Mithören ausgeschaltet.
Endgerät zuweisen
Dem Anrufbeantworter kann nur ein einziges Endgerät (Mobilteil oder Basis) zum Mithören zugewiesen werden. Sie können ein Endgerät auswählen, dem eine EmpfangsMSN des Anrufbeantworters zugeordnet ist. Angezeigt werden nur Endgeräte, die das
Freisprechen unterstützen. Die Automatische Gesprächsübernahme (S. 82) muss eingeschaltet sein.
Voraussetzung: Sie haben einen Anrufbeantworter ausgewählt (S. 125).
s Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
s Autom. Mithören
OK
Auswählen und bestätigen.
s Tel. auswählen
OK
Auswählen und bestätigen.
s Int13:
OK
Endgerät auswählen und bestätigen, z. B.
Int13: Anna.
81
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_config.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter einstellen
Mithören ein-/ausschalten
Das Mithören können Sie nur einschalten, wenn dem Anrufbeantworter ein Endgerät
zugewiesen wurde.
Voraussetzung: Sie haben einen Anrufbeantworter ausgewählt (S. 125).
s Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
s Autom. Mithören
OK
Auswählen und bestätigen.
entweder ...
Einschalten?
Mithören einschalten:
OK
oder ...
Bestätigen.
Mithören ausschalten:
Ausschalten?
OK
Bestätigen.
Automatische Gesprächsübernahme ein-/ausschalten
Bei der automatischen Gesprächsübernahme können Sie das Gespräch von dem Anrufbeantworter direkt (Ansage oder Gesprächsaufzeichnung läuft) an jedem Mobilteil bzw.
durch Hörer abheben (schnurgebundenes Telefon) übernehmen, dem dieselbe Empfangs-MSN wie dem Anrufbeantworter zugeordnet ist. Sie müssen nur die AbhebenTaste c am Mobilteil drücken oder den Hörer an der Basis abheben. Die Aufzeichnung des Gesprächs wird dann abgebrochen.
Im Lieferzustand ist die automatische Gesprächsübernahme eingeschaltet.
Voraussetzungen:
◆ Zur Übernahme eines Gesprächs ist für das Endgerät mindestens die Berechtigung
Nur Annahme erforderlich (S. 85).
◆ Dem Anrufbeantworter und dem Endgerät ist dieselbe Empfangs-MSN zugeordnet.
i
Ist für ein Endgerät das automatische Mithören eingeschaltet (S. 81),
dann kann das Gespräch nur an diesem Endgerät übernommen werden.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ System-Einstell.
s AB-Autoübern.
82
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = eingeschaltet).
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_config.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter einstellen
Automatische Benachrichtigung über SMS ein-/ausschalten
Ihr Telefon kann Ihnen automatisch eine SMS an eine externe Rufnummer schicken
(z. B. an ein Mobiltelefon), wenn Sie neue Nachrichten auf dem Anrufbeantworter
erhalten haben. Diese SMS lautet dann zum Beispiel:
Neue Nachricht: 01712205625 für Büro um 18:27 Uhr am DO, 10.12.04. Sie haben
2 neue AB-Nachricht(en).
Die automatische Benachrichtigung über SMS ist nicht in allen Ländern verfügbar.
i
Für das Senden der SMS muss ein SMS-Sendezentrum eingetragen sein
(S. 50).
Zielrufnummer für die SMS eingeben
Voraussetzung: Sie haben einen Anrufbeantworter ausgewählt (S. 125).
s Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
s SMS-Benachricht
OK
Auswählen und bestätigen.
~
Zielrufnummer (max. 20 Ziffern) eingeben.
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
Eintrag sichern
OK
Bestätigen.
Zielrufnummer für die SMS ändern, löschen
Voraussetzung: Sie haben einen Anrufbeantworter ausgewählt (S. 125).
s Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
s SMS-Benachricht
OK
Auswählen und bestätigen.
entweder ...
Nummer ändern
Zielrufnummer eingeben, ändern:
OK
~
Zielrufnummer ändern.
Í
Eintrag sichern
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
OK
oder ...
s Nummer löschen
Bestätigen.
Bestätigen.
Zielrufnummer löschen:
OK
Auswählen und bestätigen.
83
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_config.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter einstellen
SMS-Benachrichtigung ein-/ausschalten
Die Benachrichtigung per SMS können Sie nur einschalten, wenn eine Zielrufnummer
gespeichert ist.
Voraussetzung: Sie haben einen Anrufbeantworter ausgewählt (S. 125).
s Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
s SMS-Benachricht
OK
Auswählen und bestätigen.
v
Untermenü öffnen.
entweder ...
s Einschalten?
SMS-Benachrichtigung einschalten:
OK
oder ...
s Ausschalten?
84
Auswählen und bestätigen.
SMS-Benachrichtigung ausschalten:
OK
Auswählen und bestätigen.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / security.fm / 23.02.2005
Sicherheitseinstellungen
Sicherheitseinstellungen
System-PIN ändern
Mit der System-PIN (Persönliche Identifikations-Nummer) können Sie folgende Einstellungen vor unbefugtem Zugriff schützen:
◆ Gesprächskosten und deren Einstellungen
◆ Anrufweiterschaltung (AWS) nach intern u. extern
◆ SMS-Service-Zentren, Teilnehmerkonfigurationen, Sicherheits-, ISDN- und Systemeinstellungen
◆ Inbetriebnahme-Assistent
Die System-PIN ist nur dann wirksam, wenn sie ungleich 0000 ist.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Sicherheit ¢ PIN ändern
~
OK
Neue System-PIN eingeben (max. 8 Ziffern, 0 bis 9)
und bestätigen.
~
OK
Neue System-PIN wiederholen und bestätigen.
!
Merken Sie sich die neue System-PIN! Sollten Sie sie vergessen, ist ein
Eingriff in das Gerät notwendig. Wenden Sie sich in diesem Fall an die
Siemens-Hotline (S. 139).
Berechtigungen festlegen
Sie können für alle angemeldeten Geräte unterschiedliche Berechtigungen einstellen:
◆ Wahl + Annahme
Alle Geräte können ankommende und abgehende externe/interne Gespräche
führen.
◆ Nur Annahme
Die Geräte können ankommende externe Anrufe entgegennehmen. Gehende
Gespräche nach Extern sind nicht möglich. Interne Gespräche (gehend und
kommend) können geführt werden. Notrufnummern können gewählt werden.
◆ Nur Intern
Die Geräte können nur interne Anrufe (gehend und kommend) führen. Notrufnummern können gewählt werden.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Sicherheit ¢ Berechtigungen
s Int11: Intern 11
Intern-Nummer auswählen, z. B. Int11: Intern 11.
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
s Nur Intern
Berechtigung auswählen, z. B. Nur Intern, und
bestätigen. Eingestellte Berechtigung ist mit ‰ markiert.
85
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / security.fm / 23.02.2005
Sicherheitseinstellungen
Notrufnummern
Im Lieferzustand sind die länderspezifischen Notrufnummern eingetragen. Diese können nicht geändert bzw. gelöscht werden. Sie können 5 eigene Notrufnummern eintragen.
i
Die Notrufnummer ist auch bei einem Mobilteil mit eingeschränkter
Berechtigung (z. B. Nur Intern) wählbar.
Eigene Notrufnummer einrichten, ändern, lesen, löschen
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Sicherheit ¢ Notrufnummern
s <kein Eintrag>
Listeneintrag auswählen, z. B. <kein Eintrag>.
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
entweder ...
Nummer ändern
Notrufnummer einrichten, ändern:
OK
~
Bestätigen.
Neue Notrufnummer (max. 32 Ziffern) eingeben
bzw. vorhandene Notrufnummer ändern. Sie können die Nummer auch aus Telefonbuch s oder Callby-Call-Liste C übernehmen.
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
Eintrag sichern
OK
oder ...
Notrufnummer ansehen:
s Nummer anzeigen
OK
oder ...
Auswählen und bestätigen.
Notrufnummer löschen:
s Nummer löschen
i
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Ist Ihr Telefon an einer Telefonanlage angeschlossen, müssen Sie vor die
Notrufnummer noch die gültige Vorwahlziffer (AKZ z. B. 0; s. S. 119) eintragen. Das gilt auch für die voreingestellten Notrufnummern, für die Sie
z. B. ersatzweise „0110“ und „0112“ neu eintragen müssen.
Notrufnummer wählen
Voraussetzung: Das Mobilteil ist für die externe Wahl gesperrt (S. 85).
c
Abheben-Taste drücken.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
NOTRUF
Display-Taste drücken.
... weiter mit
~
Notrufnummer wählen.
Notrufnummer eingeben.
Stimmt die gewählte Nummer nicht mit einer eingetragenen Notrufnummer überein,
wird der Anruf mit „Nummer ist keine Notrufnummer“ abgewiesen.
86
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / time_calendar.fm / 23.02.2005
Zeitfunktionen
Zeitfunktionen
Datum und Uhrzeit einstellen
Datum und Uhrzeit werden mit dem ersten Anruf, den Sie mit Ihrem Gerät ausführen,
von der Vermittlungsstelle übertragen.
Für die Uhrzeit können Sie zwischen der 12-Stunden- und der 24-Stunden-Anzeige
wählen (am = 1. Tageshälfte; pm = 2. Tageshälfte).
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ System-Einstell. ¢ Datum/Uhrzeit
entweder ...
Anzeigemodi auswählen:
s 12 Stunden
OK
Ggf. zwischen 12 Stunden- und 24 StundenAnzeige wählen (‰ = ein).
s Datum TT.MM
OK
Ggf. zwischen Datum TT.MM (Tag-Datum)- und
Datum MM.TT (Datum-Tag)-Anzeige wählen
(‰ = ein).
oder ...
Zeit einstellen
Datum und Uhrzeit einstellen:
OK
Auswählen und bestätigen.
~
Datum und Uhrzeit eingeben. Ggf. mit z {
bereits korrekte Angaben überspringen.
Ggf. bei 12 Stunden-Anzeige mit den Display-Tasten
AM und PM zwischen am und pm wechseln.
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
Eintrag sichern
OK
Auswählen und bestätigen, um die Einstellung zu
sichern.
Wecker einstellen
Sie können Ihr Mobilteil als Wecker nutzen.
Voraussetzung: Sie haben Datum und Uhrzeit eingestellt.
87
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / time_calendar.fm / 23.02.2005
Zeitfunktionen
Wecker einschalten und einstellen
Damit Ihr Mobilteil wie ein Wecker funktioniert, müssen Sie die Weckzeit einstellen, eine
Melodie auswählen und den Wecker einschalten.
v ¢ ì ¢ Wecker
Wecker einschalten:
r
In der Zeile Aktivierung: Ein auswählen.
Weckzeit eingeben:
s~
In die Zeile Zeit: springen und Stunden/Minuten
4-stellig eingeben, z. B. QM15 für
„7:15 Uhr“.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
am/pm
Wenn die 12-Stunden-Anzeige eingestellt ist (S. 87):
Ggf. Display-Taste drücken, um zwischen am und
pm zu wechseln.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
Sichern
Display-Taste drücken, um die Eingabe zu speichern.
a
Lang drücken (zurück in den Ruhezustand). Das
Symbol ¼ wird angezeigt.
◆ Ein Weckruf erfolgt nur, wenn sich das Mobilteil im Ruhezustand
i
befindet. Bei eingeschaltetem Babyalarm, im Gespräch oder während
einer automatischen Wahlwiederholung erfolgt kein Weckruf.
◆ Wie Sie die Lautstärke und die Melodie einstellen, lesen Sie ab
(S. 100).
Wecker ausschalten
Der Wecker ist auf eine bestimmte Uhrzeit eingestellt, er soll aber nicht klingeln.
v ¢ ì ¢ Wecker
r
In der Zeile Aktivierung: Aus auswählen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
Sichern
Display-Taste drücken, um die Einstellung zu
speichern.
Weckruf ausschalten
Ein Weckruf wird mit der ausgewählten Klingelton-Melodie am Mobilteil signalisiert. Im
Display wird Wecker angezeigt. Drücken Sie die Display-Taste Ruf aus oder eine beliebige Taste, um den Weckruf auszuschalten. Der Weckruf ertönt 30 Sek. lang, wenn er
nicht angenommen wird.
88
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / time_calendar.fm / 23.02.2005
Zeitfunktionen
Termin einstellen
Sie können sich von Ihrem Mobilteil an bis zu fünf Termine erinnern lassen. Dazu müssen Sie den gewünschten Zeitpunkt speichern.
Termin einschalten und einstellen
v ¢ ì ¢ Termine
<Neuer Eintrag>
OK
Auswählen und bestätigen.
r
In der Zeile Aktivierung: Ein auswählen.
s~
In die Zeile Datum: springen und Tag/Monat 4-stellig
eingeben. Beispiel: Für den 20.05. geben Sie
2QQ5 ein.
s~
In die Zeile Zeit: springen und Stunden/Minuten
4-stellig eingeben. Beispiel: Für 9:05 Uhr geben Sie
QOQ5 ein.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
am/pm
Ggf. bei 12-Stunden-Anzeige (S. 87): Zwischen am
und pm wechseln.
R[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
s Ändern
In die Zeile Text: springen und Display-Taste
drücken.
~ OK
Einen Namen (max. 16-stellig) eingeben (zur Texteingabe s. S. 143) und bestätigen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
Sichern
Display-Taste drücken, um die Eingabe zu speichern.
a
Lang drücken (zurück in den Ruhezustand).
Das Symbol ¼ wird angezeigt.
i
◆ Wie Sie die Lautstärke und die Melodie einstellen, lesen Sie ab S. 100.
◆ Ein Termin wird nur dann angezeigt, wenn sich das Mobilteil im
Ruhezustand befindet. Bei eingeschaltetem Babyalarm, im Gespräch
oder während einer automatischen Wahlwiederholung erfolgt keine
Terminanzeige.
89
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / time_calendar.fm / 23.02.2005
Zeitfunktionen
Termine verwalten
v ¢ ì ¢ Termine ¢ (Termin 1–5 auswählen)
Termin ansehen/ändern:
§Ansehen§
Display-Taste drücken. Der Termin wird angezeigt.
§Ändern§
Ggf. Display-Taste drücken, um den Eintrag zu
ändern.
Führen Sie die Änderungen aus.
Weitere Menüfunktionen nutzen:
v
Menü öffnen.
Sie haben folgende Möglichkeiten:
Eintrag ändern
Ausgewählten Termin ändern.
Eintrag löschen
Ausgewählten Termin löschen.
Liste löschen
Alle Termine löschen.
Terminruf ausschalten oder beantworten
Voraussetzung: Es ertönt ein Terminruf.
entweder ...
§Ruf aus§
Display-Taste drücken, um den Terminruf auszuschalten.
oder ...
§SMS§
90
Display-Taste drücken, um den Terminruf mit einer
SMS zu beantworten.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / time_calendar.fm / 23.02.2005
Zeitfunktionen
Nicht angenommene Termine, Jahrestage anzeigen
Nicht angenommene Termine/Jahrestage (S. 41) werden in folgenden Fällen in der Liste
Ereignisse gespeichert:
◆ Sie nehmen einen Termin/Jahrestag nicht an.
◆ Der Termin/Jahrestag wurde während eines Anrufs signalisiert.
◆ Das Mobilteil ist zum Zeitpunkt eines Termins/Jahrestages ausgeschaltet.
Der neueste Eintrag steht am Anfang der Liste.
Liegt in dieser Liste ein neuer Termin/Jahrestag vor, steht im Display §Termin§. Wenn Sie
die Display-Taste drücken, wird die Liste Ereignisse ebenfalls geöffnet.
Liste über Menü öffnen:
v ¢ ì ¢ Ereignisse
s
Termin/Jahrestag auswählen. Informationen zum
Termin/Jahrestag werden angezeigt. Ein abgelaufener Termin ist mit ¼ markiert, ein abgelaufener
Jahrestag mit ‚.
§Löschen§
Display-Taste drücken, um den Termin/Jahrestag zu
löschen.
oder ...
§SMS§
Display-Taste drücken, um eine SMS zu schreiben.
a
Lang drücken (Ruhezustand).
Sind in der Liste 10 Einträge gespeichert, wird beim nächsten Terminruf der älteste
Eintrag gelöscht.
Nachtschaltung
Sie können für jede Empfangs-MSN eine Anrufweiterschaltung (AWS) einstellen, die
täglich für einen bestimmten Zeitraum (Startzeit bis Endezeit) und ggf. am Wochenende (Sa/So ganztägig) automatisch alle eingehenden Anrufe an eine externe Rufnummer, an einen anderen Intern-Teilnehmer oder bei einem Gigaset mit integriertem
Anrufbeantworter an einen Anrufbeantworter weiterleitet. Sie können z. B. nach
Geschäftsschluss (von 18:00 bis 8:00 Uhr) alle Anrufe vom Büro auf privat weiterschalten lassen.
Bei der Anrufweiterschaltung (AWS) nach extern kann vom Mobilteil aus nur die MSN
weitergeschaltet werden, die dem Mobilteil als Empfangs-MSN zugewiesen ist.
Die Nachtschaltung ist im Lieferzustand ausgeschaltet. Um die Nachtschaltung einschalten können, müssen Sie zunächst das Ziel festlegen.
i
Wurde für eine Empfangs-MSN eine externe Anrufweiterschaltung
(S. 110) eingerichtet, kann für diese Empfangs-MSN keine Nachtschaltung aktiviert werden.
91
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / time_calendar.fm / 23.02.2005
Zeitfunktionen
Ziel einstellen
Voraussetzung: Die Nachtschaltung ist ausgeschaltet (S. 94).
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Nachtschaltung
s MSN1:
OK
MSN auswählen und bestätigen, z. B. MSN1: Anna.
s AWS-Ziel
OK
Auswählen und bestätigen.
entweder ...
s Extern
Externes Ziel einstellen:
OK
Auswählen und bestätigen.
~
Externe Zielrufnummer eingeben.
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
Eintrag sichern OK
Bestätigen.
oder ...
Internes Ziel einstellen:
s Intern
OK
s Int11: Intern 11
Auswählen und bestätigen.
Intern-Nummer auswählen, z. B. Int11: Intern 11
(‰ = eingeschaltet).
Anrufbeantworter auswählen (an Gigaset mit
integriertem Anrufbeantworter):
oder ...
s Anrufbeantwort.
OK
Auswählen und bestätigen.
s AB2: AB 92
OK
Gewünschten Anrufbeantworter auswählen, z. B.
AB2: AB 92. Die Anrufe werden auf den ausgewählten Anrufbeantworter umgeleitet.
◆ Nachtschaltung nach Intern: Ist der Intern-Teilnehmer nicht
i
92
angemeldet oder nicht erreichbar (z. B. Mobilteil ausgeschaltet), wird
der Anruf nicht signalisiert und der Anrufer erhält das Besetztzeichen.
◆ Nachtschaltung zu einem Anrufbeantworter: Auch wenn der
Anrufbeantworter ausgeschaltet ist, wird ein Anruf am
Anrufbeantworter signalisiert und der Anrufbeantworter nimmt den
Anruf nach der eingestellten Anzahl von Klingeltönen (S. 75)
entgegen.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / time_calendar.fm / 23.02.2005
Zeitfunktionen
Start- bzw. Endezeit für die Nachtschaltung eingeben
Im Lieferzustand ist für die Startzeit 20:00 Uhr bzw. 8:00 pm, für die Endezeit 08:00
Uhr bzw. 8:00 am voreingestellt.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Nachtschaltung
s MSN1:
OK
entweder ...
s Startzeit
OK
~
Auswählen und bestätigen.
Startzeit (4-stellig) eingeben.
oder ...
s Endezeit
MSN auswählen und bestätigen, z. B. MSN1: Anna.
Startzeit eingeben:
Endezeit eingeben:
OK
~
Auswählen und bestätigen.
Endezeit (4-stellig) eingeben.
... weiter mit
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
Eintrag sichern OK
Bestätigen.
Nachtschaltung Samstag/Sonntag ganztägig ein-/ausschalten:
Ist Sa/So ganztägig eingestellt, dann erfolgt die Nachtschaltung Mo.-Fr. zwischen
angegebener Start- und Endezeit, am Wochenende ganztägig. Ist Sa/So ganztägig
ausgeschaltet, erfolgt die Anrufweiterschaltung (AWS) auch am Wochenende zwischen
eingestellter Start- und Endezeit.
Im Lieferzustand ist Sa/So ganztägig eingeschaltet.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Nachtschaltung
s MSN1:
OK
MSN auswählen und bestätigen, z. B. MSN1: Anna.
s Sa/So ganztägig
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = Ein).
93
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / time_calendar.fm / 23.02.2005
Zeitfunktionen
Nachtschaltung ein-/ausschalten
Sie können die Nachtschaltung nur einschalten, wenn Sie für die Empfangs-MSN ein
Weiterschaltungsziel eingetragen haben und wenn für sie aktuell keine Anrufweiterschaltung aktiviert ist.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Nachtschaltung
s MSN1:
OK
entweder ...
s Einschalten?
Nachschaltung einschalten:
OK
oder ...
s Ausschalten?
MSN auswählen und bestätigen, z. B. MSN1: Anna.
Auswählen und bestätigen.
Nachtschaltung ausschalten:
OK
Auswählen und bestätigen.
Ist die Nachtschaltung für eine MSN eingeschaltet, ist Nachtschaltung mit ‰ markiert.
94
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_hs.fm / 23.02.2005
Mobilteil individuell einstellen
Mobilteil individuell einstellen
Ihr Mobilteil ist voreingestellt. Sie können die Einstellungen individuell ändern.
Schnellzugriff auf Funktionen und Nummern
Die linke Display-Taste sowie die Zifferntasten Q und 2 bis O können Sie
mit je einer Nummer oder einer Funktion belegen.
Die Wahl der Nummer bzw. der Start der Funktion erfolgt dann mit einem Tastendruck.
Zifferntaste/linke Display-Taste belegen
Voraussetzung: Die Zifferntaste bzw. die linke Display-Taste ist noch nicht mit einer
Nummer oder Funktion belegt.
Drücken Sie auf die Display-Taste } bzw. kurz auf die Zifferntaste und dann auf
§Setzen§.
Die Liste der möglichen Tastenbelegungen wird geöffnet. Folgendes steht zur Auswahl:
Kurzwahl / Call-by-Call
Taste mit einer Nummer aus dem Telefonbuch bzw. der Call-by-Call-Liste belegen.
Das Telefonbuch bzw. die Call-by-Call-Liste wird geöffnet.
Wählen Sie einen Eintrag aus und drücken Sie §OK§.
Wenn Sie den Eintrag im Telefonbuch bzw. in der Call-by-Call-Liste löschen oder
ändern, wirkt sich dies nicht auf die Belegung der Ziffern- bzw. Display-Taste aus.
Babyalarm
Taste mit dem Menü zum Einstellen und Einschalten des Babyalarms belegen
(S. 70).
Termine / Wecker
Taste mit dem Menü zum Einstellen und Einschalten eines Termins bzw. des Weckers
belegen (S. 100).
Ist die linke Display-Taste belegt, wird in der untersten Displayzeile über der DisplayTaste die ausgewählte Funktion bzw. der Name des ausgewählten Eintrags im Telefonbuch bzw. in der Call-by-Call-Liste angezeigt (ggf. abgekürzt).
Funktion starten, Nummer wählen
Im Ruhezustand des Mobilteils Zifferntaste lang drücken bzw. linke Display-Taste kurz
drücken.
Je nach Tastenbelegung:
◆ Nummern werden direkt gewählt.
◆ Menü der Funktion wird geöffnet.
95
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_hs.fm / 23.02.2005
Mobilteil individuell einstellen
Belegung einer Taste ändern
Display-Taste
Drücken Sie lang die linke Display-Taste. Die Liste der möglichen Tastenbelegungen
wird geöffnet.
Gehen Sie weiter vor, wie beim ersten Belegen der Taste (S. 95) beschrieben.
Zifferntaste
Drücken Sie kurz die Zifferntaste.
Display-Taste drücken. Die Liste der möglichen
Tastenbelegungen wird angezeigt.
§Ändern§
Gehen Sie weiter vor, wie beim ersten Belegen der Taste (S. 95) beschrieben.
Zum Löschen einer Zifferntaste/linke Display-Taste die Display-Taste §Leer§ drücken.
Display-Sprache ändern
Sie können sich die Display-Texte in verschiedenen Sprachen anzeigen lassen.
v ¢ Ð ¢ Mobilteil ¢ Sprache
Die aktuelle Sprache ist mit ‰ markiert.
s OK
Sprache auswählen und bestätigen.
◆ Haben Sie aus Versehen eine falsche (für Sie unverständliche) Spra-
i
che eingestellt, drücken Sie v 5I OK . Anschließend wählen Sie mit s die richtige Sprache aus und bestätigen sie mit OK .
◆ Bei der Umstellung der Display-Sprache kann sich der Zeichensatz
ändern, z. B. bei Russisch.
Automatische Rufannahme aus-/einschalten
Wenn Sie diese Funktion eingeschaltet haben, nehmen Sie das Mobilteil bei einem
Anruf einfach aus der Basis oder Ladestation, ohne dafür die Abheben-Taste c
drücken zu müssen.
v ¢ Ð ¢ Mobilteil
Aut.Rufannahme
96
OK
Bestätigen, um die Funktion aus- bzw. einzuschalten
(‰ = Ein).
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_hs.fm / 23.02.2005
Mobilteil individuell einstellen
Farbschema und Kontrast einstellen
Sie können zwischen vier Farbschemen und mehreren Kontraststufen wählen.
v ¢ Ð ¢ Display
entweder ...
s Farbschema
OK
q OK
oder ...
s Kontrast
Auswählen und bestätigen.
Farbschema auswählen und bestätigen (‰ = Ein).
OK
R[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
r Sichern
Auswählen und bestätigen.
Kontrast auswählen und bestätigen
Logo einstellen
Sie können sich im Ruhezustand ein Logo anzeigen lassen. Es ersetzt die Anzeige im
Ruhezustand. Dadurch können Datum, Zeit und Name überdeckt werden.
Das Logo wird in bestimmten Situationen nicht angezeigt, z. B. während eines
Gesprächs oder wenn das Mobilteil abgemeldet ist.
Ist ein Logo aktiviert, ist der Menüpunkt Logo mit ‰ markiert.
v ¢ Ð ¢ Display ¢ Logo
Die aktuelle Einstellung wird angezeigt. Mehrzeilige Eingabe ändern:
Aktivierung:
Ein (Logo wird angezeigt) oder Aus (kein Logo)
auswählen
Bild:
Ggf. Logo ändern (siehe unten).
Speichern Sie die Änderungen.
Wenn das Logo die Anzeige überdeckt, kurz auf eine beliebige Taste drücken um das
Ruhedisplay mit Uhrzeit und Datum anzuzeigen.
Logo ändern
v ¢ Ð ¢ Display ¢ Logo
s
In die Zeile Bild: springen.
§Ansehen§
Auswählen.
q
Bild auswählen und §OK§ drücken.
Speichern Sie die Änderungen.
97
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_hs.fm / 23.02.2005
Mobilteil individuell einstellen
Nachtmodus einstellen
Sie können einstellen, dass das Display nicht leuchten soll, während das Mobilteil in der
Ladeschale steht (Nachtmodus eingeschaltet).
v ¢ Ð ¢ Display
s Nachtmodus
OK
Bestätigen, um die Funktion aus- bzw. einzuschalten
(‰ = Ein).
Basis wechseln
Ist Ihr Mobilteil an mehreren Basen angemeldet, können Sie es auf eine bestimmte Basis
oder auf die Basis mit dem besten Empfang (Beste Basis) einstellen.
v ¢ Ð ¢ Mobilteil ¢ Basisauswahl
s
Eine der angemeldeten Basen oder Beste Basis
auswählen und §OK§ drücken.
Namen der Basis ändern
Automatisch werden die Namen „Basis 1“ bis „Basis 4“ vergeben. Sie können den
Namen Ihrer Basis ändern.
i
Der Name der Basis ist Mobilteil-spezifisch, d. h. die Basis erhält den
Namen, der ihr von dem jeweiligen Mobilteil aus vergeben wurde. Dieselbe Basis kann an verschiedenen Mobilteilen verschiedene Namen
haben.
v ¢ Ð ¢ Mobilteil ¢ Basisauswahl
R[RRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
s Ändern
Basis auswählen und Display-Taste drücken.
~
Neuen Namen (max. 16-stellig) eingeben
(zur Texteingabe s. S. 143).
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
Sichern
Display-Taste drücken, um die Einstellung zu speichern.
98
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_hs.fm / 23.02.2005
Mobilteil individuell einstellen
Hörer- und Freisprechlautstärke ändern
Sie können die Lautstärke für das Freisprechen (Telefonlautstärke) in fünf und die
Hörerlautstärke (Sprachlautstärke) in drei Stufen einstellen. Die Einstellungen können
Sie nur während eines externen Gesprächs vornehmen.
Die Lautstärke für das Freisprechen können Sie nur ändern, wenn Freisprechen (d)
eingeschaltet ist. Die Lautstärke für den Hörer nur, wenn Freisprechen ausgeschaltet ist.
Während eines externen Gesprächs:
v
Menü öffnen.
Lautstärke
Auswählen und §OK§ drücken.
r
Lautstärke auswählen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
Sichern
Ggf. Display-Taste drücken, um die Einstellung
dauerhaft zu speichern.
Klingelton ändern
i
Die Einstellung der Klingeltonmelodie am Mobilteil ist nur wirksam, wenn
für die Empfangs-MSN des Mobilteils statt einer Klingeltonmelodie
Externrufton MT eingestellt ist (S. 108).
Sie können zwischen mehreren Möglichkeiten wählen:
◆ Sechs Lautstärken:
– Fünf Lautstärken (1–5; z. B. Lautstärke 2 = ˆ),
– „Crescendo“-Ruf (6; Lautstärke wird mit jedem Klingelton lauter = ‰).
◆ 20 Melodien (1–20; Melodien 1–3 entsprechen den „klassischen Klingeltönen“)
Sie können die Klingeltöne für folgende Funktionen unterschiedlich einstellen:
◆ Für ext. Anrufe: Für externe Anrufe
◆ Für int. Anrufe: Für interne Anrufe
◆ Für Termine: Für eingestellte Termine (S. 100)
◆ Für Wecker: Für einen eingestellten Weckruf (S. 100)
◆ Für alle gleich: Für alle Funktionen gleich
Einstellungen für externe Anrufe
Im Ruhezustand öffnen Sie das Menü Klingeltöne, indem Sie t kurz drücken.
v ¢ ï ¢ Klingeltöne ¢ Für ext. Anrufe
r
Lautstärke (1–6) einstellen.
99
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_hs.fm / 23.02.2005
Mobilteil individuell einstellen
Klingeltöne einstellen
s
In die nächste Zeile springen.
r
Melodie auswählen.
Namensansage einstellen
Ist Name ansagen eingeschaltet, wird ggf. nach dem ersten Klingelton Ihr Sprachmuster abgespielt (S. 42).
Voraussetzung: Rufnummernübermittlung
s
In die nächste Zeile springen.
r
Ein oder Aus auswählen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
Sichern
Änderungen speichern.
Einstellungen für interne Anrufe, Weckruf und Termine
Stellen Sie Lautstärke und Melodie abhängig von der Art der Signalisierung ein.
Im Ruhezustand öffnen Sie das Menü Klingeltöne, indem Sie t kurz drücken.
v ¢ ï ¢ Klingeltöne
q
Einstellung, z.B. Für int. Anrufe, auswählen und §OK§
drücken.
r
Lautstärke (1–6) einstellen.
s
In die nächste Zeile springen.
r
Melodie auswählen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
Sichern
Änderungen speichern.
Einstellungen für alle Funktionen gleich
v ¢ ï ¢ Klingeltöne ¢ Für alle gleich
Stellen Sie die Lautstärke und den Klingelton ein (S. 99).
§Ja§
100
Display-Taste drücken, um die Abfrage zu bestätigen.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_hs.fm / 23.02.2005
Mobilteil individuell einstellen
Klingelton aus-/einschalten
Sie können bei einem Anruf vor dem Abheben oder im Ruhezustand an Ihrem Mobilteil
den Klingelton auf Dauer oder für den aktuellen Anruf ausschalten. Das Wiedereinschalten während eines externen Anrufs ist nicht möglich.
Klingelton auf Dauer ausschalten
*
Stern-Taste lange gedrückt halten. Im Display
erscheint das Symbol Ú.
Klingelton wieder einschalten
*
Stern-Taste lang drücken.
Klingelton für den aktuellen Anruf ausschalten
Display-Taste drücken.
§Ruf aus§
Aufmerksamkeitston ein-/ausschalten
Sie können statt des Klingeltons einen Aufmerksamkeitston einschalten. Bei einem
Anruf ertönt dann ein kurzer Ton („Beep“) anstelle des Klingeltons.
*
Stern-Taste lang drücken und innerhalb von 3 Sek.:
§Beep§
Display-Taste drücken. Ein Anruf wird nun durch
einen kurzen Aufmerksamkeitston signalisiert. Im
Display steht º.
Sound-Manager
Der Sound-Manager des Mobilteils verwaltet Klingeltöne und Sounds, die Sie als Klingeltonmelodie verwenden können. Er kann folgende Sound-Typen verwalten:
Symbol
Ù
×
×
Sound
Klingeltöne; Monophon
Polyphon
Polyphon
Format
Standard
Standard
.psf
Das Symbol wird im Sound-Manager vor dem Namen angezeigt. In Ihrem Telefon sind
3 Ù und 17 × voreingestellt. Die voreingestellten Sounds können Sie nicht umbenennen oder löschen.
Sounds im .psf-Format können Sie von einem PC herunterladen (S. 141).
101
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_hs.fm / 23.02.2005
Mobilteil individuell einstellen
Sie können die vorhandenen Sounds anhören und Sounds, die Sie per SMS oder Datenkabel (max. 16 KB) auf das Mobilteil geladen und gespeichert haben, im Sound-Manager umbenennen und löschen.
Sound abspielen
v ¢ Ë ¢ q (Eintrag auswählen)
§Anhören§
Display-Taste drücken. Sounds werden abgespielt.
Mit der Taste q zwischen Einträgen wechseln.
§Beenden§
Display-Taste drücken. Wiedergabe wird beendet.
a
Lang drücken (Ruhezustand).
Während Sie Sounds abspielen, können Sie mit der Display-Taste §Lautst.§ die Lautstärke
einstellen.
Haben Sie einen Sound in einem ungültigen Dateiformat abgespeichert, erhalten Sie
nach dem Auswählen eine Fehlermeldung. Mit Î brechen Sie den Vorgang ab.
Mit §Löschen§ löschen Sie den Sound.
Sound umbenennen/löschen
Sie haben einen Eintrag ausgewählt. Ist ein Sound nicht löschbar (è), stehen diese
Optionen nicht zur Verfügung.
v
Menü öffnen.
Situationsbedingt können Sie folgende Funktionen wählen:
Name ändern
Auswählen und §OK§ drücken. Namen ändern (maximal 16 Zeichen, keine Leerzeichen, Sonderzeichen und Umlaute verwenden) und §OK§ drücken. Der Eintrag wird
mit dem neuen Namen gespeichert.
Eintrag löschen
Der ausgewählte Eintrag wird gelöscht.
Eine gelöschte Klingeltonmelodie wird automatisch ersetzt. Ein gelöschte Klingeltonmelodie für VIP-Anrufe oder Jahrestage wird nicht automatisch ersetzt.
102
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_hs.fm / 23.02.2005
Mobilteil individuell einstellen
Hinweistöne ein-/ausschalten
Ihr Mobilteil weist Sie akustisch auf verschiedene Tätigkeiten und Zustände hin. Folgende Hinweistöne können Sie unabhängig voneinander ein- oder ausschalten (Lieferzustand: Ein).
◆ Tastenklick: Jeder Tastendruck wird bestätigt
◆ Quittungstöne:
– Bestätigungston (aufsteigende Tonfolge): am Ende der Eingabe/Einstellung,
beim Hineinstellen des Mobilteils in die Basis und beim Eintreffen einer SMS bzw.
eines neuen Eintrags in der Anruferliste oder Anrufbeantworterliste (an Gigaset
mit integriertem Anrufbeantworter)
– Fehlerton (absteigende Tonfolge): bei Fehleingaben
– Menüendeton: beim Blättern am Ende eines Menüs
◆ Akkuton: Die Akkus müssen geladen werden.
v ¢ ï ¢ Hinweistöne
r
In der Zeile Tastenklick: den Tastenklick ein- bzw.
ausschalten.
sr
In die Zeile Quittung: springen, um die Quittungstöne ein- bzw. auszuschalten.
sr
In die Zeile Akkuton: springen und Ein, Aus bzw.
in Verb. wählen. Der Akkuwarnton wird dann einoder ausgeschaltet oder ertönt nur im Gesprächszustand.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
Sichern
Display-Taste drücken, um die Einstellung zu
speichern.
Wecker einstellen
Voraussetzung: Datum und Uhrzeit sind eingestellt (S. 87).
Wecker ein-/ausschalten und einstellen
v ¢ ì ¢ Wecker
Ändern Sie die mehrzeilige Eingabe:
Aktivierung:
Ein oder Aus auswählen.
Zeit:
Weckzeit 4-stellig eingeben.
Speichern Sie die Änderungen.
Das Symbol ¼ wird angezeigt.
Ein Weckruf wird mit der ausgewählten Klingeltonmelodie (S. 99) am Mobilteil signalisiert. Der Weckruf ertönt 60 Sek. lang. Im Display wird Wecker angezeigt.
Während eines Anrufs wird ein Weckruf nur durch einen kurzen Ton signalisiert.
103
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_hs.fm / 23.02.2005
Mobilteil individuell einstellen
Weckruf ausschalten
Voraussetzung: Es ertönt ein Weckruf.
§Ruf aus§
Display-Taste oder beliebige Taste drücken.
Mobilteil in den Lieferzustand zurücksetzen
Sie können individuelle Einstellungen und Änderungen zurücksetzen. Einträge des Telefonbuchs, der Anruferliste, des E-Mail-Verzeichnisses und der Call-by-Call-Liste, die
Anmeldung des Mobilteils an der Basis sowie Melodien, die Sie geladen haben, bleiben
erhalten.
v ¢ Ð ¢ Mobilteil ¢ Mobilteil-Reset
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
Ja
104
Display-Taste drücken, um die Abfrage zu bestätigen.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_bs.fm / 23.02.2005
System einstellen
System einstellen
Die Abkürzungen in Klammern hinter den Überschriften stehen für das jeweilige ISDNLeistungsmerkmal. Manches Leistungsmerkmal kann nur genutzt werden, wenn es
vom Netzanbieter freigeschaltet wurde (evtl. Zusatzkosten).
Namen für Internteilnehmer ändern
Im Lieferzustand sind allen Internnummern gemäß ihrer Nummerierung die Namen
Intern 11, Intern 12 usw. zugeteilt. Diese Einträge können Sie individuell nach Ihren
Bedürfnissen ändern.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Teiln.einrichten ¢ Gerät einrichten
s Int11: Intern 11
Intern-Nummer auswählen, z. B. Int11: Intern 11.
v
Untermenü öffnen.
s Name
OK
~Í
Name ändern und Menü öffnen.
s Eintrag sichern
i
Auswählen und bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen. Der Name wird nun in
der Intern-Liste angezeigt, auch bei internem Anruf
von dieser Intern-Nr.
Da die Namen in der Basisstation gespeichert sind, kann beim Anmelden
an eine weitere Basis einem Mobilteil ein anderer Name vergeben werden. Dadurch ist es möglich zu erkennen, mit welcher Basis das Mobilteil
derzeit verbunden ist.
ISDN-Rufnummern (MSN) einrichten/löschen
Ihr ISDN-Anschluss bietet Ihnen 2 gleichzeitig nutzbare Telefonleitungen (B-Kanäle). An
Ihrer Basisstation können Sie bis zu 10 eigene Rufnummern (MSN) einrichten.
105
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_bs.fm / 23.02.2005
System einstellen
ISDN-Rufnummern (MSN) einrichten / Name ändern
Wenn Sie mit dem Inbetriebnahme-Assistenten (S. 15) noch nicht alle Rufnummern
gespeichert haben, können Sie das nun nachholen. Alle nachträglich gespeicherten
Rufnummern werden automatisch allen angemeldeten Mobilteilen zugeordnet.
Jede neu eingerichtete Rufnummer erhält automatisch eine eigene Klingeltonmelodie,
die Sie individuell ändern können (S. 108).
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ ISDN-Einstell. ¢ MSN einrichten
s MSN1:
MSN auswählen, z. B. MSN1: Anna.
v
Untermenü öffnen.
s Eintrag ändern
OK
Auswählen und bestätigen.
~
Namen (max. 16-stellig – optional) eingeben (zur
Texteingabe s. S. 143).
s~
In die Zeile <Nummer> springen und Rufnummer
ohne Vorwahl eingeben.
Í
Untermenü öffnen.
s Eintrag sichern
OK
Auswählen und bestätigen.
ISDN-Rufnummern (MSN) löschen
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ ISDN-Einstell. ¢ MSN einrichten
s MSN1:
MSN auswählen, z. B. MSN1: Anna.
v
Untermenü öffnen.
s Eintrag löschen
i
OK
Auswählen und bestätigen.
War die gelöschte MSN die Sende-MSN (S. 107) eines Intern-Teilnehmers,
wird diesem Intern-Teilnehmer automatisch eine neue Sende-MSN (die
MSN mit der niedrigsten Positionsnummer) zugewiesen.
Rufnummer (MSN) zuweisen
Den angemeldeten Geräten können Sie bestimmte eigene Rufnummern (MSN)
zuweisen. Dabei legen Sie fest,
◆ unter welcher Rufnummer ein angemeldetes Endgerät läutet (Empfangs-MSN),
◆ über welche Rufnummer ein Intern-Teilnehmer wählt (Sende-MSN).
106
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_bs.fm / 23.02.2005
System einstellen
Empfangs-MSN zuweisen
Im Lieferzustand läutet ein neu angemeldetes Mobilteil unter allen eingerichteten Rufnummern.
Wenn Sie dem Mobilteil nur bestimmte Empfangs-MSN zuordnen wollen:
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Teiln.einrichten ¢ Gerät einrichten
s Int11: Intern 11
Intern-Nummer des Mobilteils auswählen, z. B.
Int11: Intern 11.
v
Untermenü öffnen.
s Empfangs-MSN
OK
Auswählen und bestätigen.
s MSN1:
OK
MSN auswählen und bestätigen, z. B. MSN1: Anna.
Vorgang für weitere MSN wiederholen.
Sende-MSN zuweisen
Sie können pro Intern-Teilnehmer eine Sende-MSN bestimmen. Diese MSN wird bei
Ihrem angerufenen Partner angezeigt und unter dieser MSN wird das Gespräch auch
abgerechnet.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Teiln.einrichten ¢ Gerät einrichten
s Int11: Intern 11
Intern-Nummer auswählen, z. B. Int11: Intern 11.
v
Untermenü öffnen.
s Sende-MSN
OK
Auswählen und bestätigen.
s MSN1:
OK
MSN auswählen und bestätigen, z. B. MSN1: Anna.
Liste der Sende-MSN für nächstes Gespräch einrichten
Sie können Ihr Mobilteil so einrichten, dass nach Drücken der Abheben-Taste c oder
der Freisprech-Taste d eine Liste aller verfügbaren Sende-MSN angezeigt wird.
Im Lieferzustand ist MSN nächst.Wahl nicht aktiviert.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Teiln.einrichten ¢ Gerät einrichten
s Int11: Intern 11
OK
Í
MSN nächst.Wahl
Intern-Nummer auswählen und bestätigen, z. B.
Int11: Intern 11.
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = eingeschaltet).
107
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_bs.fm / 23.02.2005
System einstellen
Besetztsignal wenn MSN belegt (Busy on Busy) einrichten
Mit dieser Einstellung erhalten Anrufer sofort den Besetztton, wenn bereits ein externes
Gespräch über diese MSN geführt wird, unabhängig von der Einstellung Anklopfen.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ ISDN-Einstell.
s MSN besetzt
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = eingestellt).
Einer MSN eine Klingeltonmelodie zuweisen
Beim Einrichten wird jeder Empfangs-MSN automatisch eine eigene Klingeltonmelodie
zugeordnet. Diese Zuordnung können Sie für jede Empfangs-MSN individuell ändern.
Sie können für eine Empfangs-MSN eine der zur Verfügung stehenden Klingeltonmelodie auswählen. Alle Mobilteile signalisieren dann einen auf der Empfangs-MSN ankommenden Anruf mit dieser Klingeltonmelodie.
i
Sie können einer MSN, statt der Klingelmelodien 1–10, auch den „Geräteklingelton“ zuweisen. Dann rufen die der Empfangs-MSN zugeordneten
Mobilteile mit der Klingeltonmelodie, die am Mobilteil für externe Anrufe
eingestellt ist (S. 99).
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ ISDN-Einstell. ¢ MSN einrichten
s MSN1:
MSN auswählen, z. B. MSN1: Anna.
v
Untermenü öffnen.
s Klingelmelodie
OK
Auswählen und bestätigen.
r Klingelmelodie 5
OK
Melodie (1 – 10, Geräteklingelton) auswählen und
bestätigen, z. B. Klingelmelodie 5.
Abweisen für gesamte MSN-Gruppe einrichten
Sie haben die Möglichkeit einen externen Anruf nicht nur an Ihrem Mobilteil, sondern
für alle Mitglieder einer MSN-Gruppe abzuweisen. Durch Drücken von ABWEIS. erhält der
Anrufer statt des Freitons einen Besetztton. Die gesamte Gruppe wird nicht mehr gerufen. Ein „Anklopfer" kann auch während eines Gesprächs abgewiesen werden. Der
Anruf wird in die Anruferliste übernommen.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ ISDN-Einstell.
s Alle abweisen
108
OK
Auswählen und bestätigen. (‰ = eingeschaltet)
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_bs.fm / 23.02.2005
System einstellen
Anrufe weiterschalten
Anrufe intern weiterschalten
◆ Es kann immer nur ein Ziel für die interne Anrufweiterschaltung
(AWS) ausgewählt werden.
◆ Es wird nur eine einstufige Anrufweiterschaltung (AWS) unterstützt:
i
Wenn der Teilnehmer, zu dem Sie weiterschalten, selbst eine interne
Anrufweiterschaltung aktiviert hat, wird diese nicht mehr wirksam.
Der weitergeschaltet Anruf wird in jedem Fall bei dem Teilnehmer, zu
dem Sie weitergeschaltet haben, signalisiert.
Ziel einrichten
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ AWS Intern ¢ AWS-Ziel
s Int11: Intern 11
OK
Intern-Nummer auswählen, z B. Int11: Intern 11
(‰ = Ein).
Interne Anrufweiterschaltung ein-/ausschalten
Voraussetzung: Das Einschalten der internen Anrufweiterschaltung ist nur mit eingerichtetem Ziel möglich.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ AWS Intern
entweder ...
Einschalten?
Einschalten:
OK
oder ...
Ausschalten?
Bestätigen.
Ausschalten:
OK
Auswählen und bestätigen.
Anzahl von Klingelzyklen festlegen
Mit der Klingelverzögerung wird festgelegt, nach wie vielen Klingelzyklen die Anrufweiterschaltung (AWS) erfolgen soll. Es können zwischen 0 (= sofortige Anrufweiterschaltung) bis 9 Klingelzyklen eingestellt werden. Ein Klingelzyklen entspricht 5 Sek.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ AWS Intern ¢ Anz.Klingelzykl
~
OK
Anzahl der Klingelzyklen eingeben und bestätigen.
109
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_bs.fm / 23.02.2005
System einstellen
Anrufe extern weiterschalten – CF (Call Forwarding)
Ihr ISDN-Anschluss bietet Ihnen zwei gleichzeitig nutzbare Telefonleitungen (B-Kanäle).
Deshalb ist es möglich die Anrufweiterschaltung nicht nur in der Vermittlungsstelle
(Extern), sondern auch direkt in der Basis (Intern) zu aktivieren. Dabei wird ein Anrufer
über die zweite Telefonleitung an das von Ihnen angegebene Ziel weitergeleitet. Sie
können den Ort für die Anrufweiterschaltung so einstellen:
◆ dass die Anrufweiterschaltung gleich in der Vermittlungsstelle erfolgt (AWS Extern),
dabei bleiben Ihre Telefonleitungen frei.
◆ dass die Anrufweiterschaltung in Ihrer Basis erfolgt (AWS Intern); dabei sind beide
Telefonleitungen belegt
◆ Kosten für die Anrufweiterschaltung tragen Sie.
◆ Wird die Anrufweiterschaltung im Basistelefon (AWS Intern)
i
durchgeführt, steht die Bedingung „Bei Besetzt“ nicht zur
Verfügung.
◆ Es ist möglich, die drei Bedingungen gleichzeitig zu aktivieren.
◆ Wurde für eine Empfangs-MSN eine Nachtschaltung eingerichtet
(S. 91), kann für diese Empfangs-MSN keine externe
Anrufweiterschaltung eingerichtet oder geändert werden.
Für jede Empfangs-MSN können Sie für jede der drei folgenden Bedingungen eine Zielrufnummer speichern:
Sofort – Bei Besetzt – Bei Nichtmelden
Eingerichtete externe Anrufweiterschaltung (AWS) werden in eine Liste eingetragen. In
dieser Liste sind aktive Anrufweiterschaltungen gekennzeichnet.
Ort für Anrufweiterschaltung einrichten
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ ISDN-Einstell.
entweder ...
s AWS Intern
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = eingestellt).
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = eingestellt).
oder ...
s AWS Extern
110
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_bs.fm / 23.02.2005
System einstellen
Ziel einrichten
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ AWS Extern
Í
Display-Taste drücken, um Menü zu öffnen.
s Neuer Eintrag
OK
Auswählen und bestätigen.
s MSN1:
OK
Empfangs-MSN auswählen und bestätigen, z. B.
MSN1: Anna.
s Sofort
OK
Bedingung auswählen und bestätigen, z. B. Sofort.
~Í
s Eintrag sichern
Rufnummer eingeben und Menü öffnen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Bestätigen, um die Anrufweiterschaltung einzurichten.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
JA
Externe Anrufweiterschaltung (AWS) ein-/ausschalten
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ AWS Extern
s
Anrufweiterschaltung (AWS) auswählen, z. B MSN1
nach 22222.
v
Untermenü öffnen.
entweder ...
s Einschalten?
Einschalten:
OK
oder ...
s Ausschalten?
Auswählen und bestätigen.
Ausschalten:
OK
Auswählen und bestätigen.
Eintrag ändern
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ AWS Extern
s
Anrufweiterschaltung (AWS) auswählen, z. B MSN1
nach 22222.
v
Untermenü öffnen.
s Eintrag ändern
OK
~Í
s Eintrag sichern
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
JA
Auswählen und bestätigen.
Neue Rufnummer eingeben und Menü öffnen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Bestätigen, um die Anrufweiterschaltung einzurichten.
111
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_bs.fm / 23.02.2005
System einstellen
Externe Anrufweiterschaltung (AWS) löschen
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ AWS Extern
s
Anrufweiterschaltung (AWS) auswählen, z. B MSN1
nach 22222.
v
s Eintrag löschen
Untermenü öffnen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Rufweiterleitungsziel vorbelegen – CD (Call Deflection)
Hier belegen Sie das Rufweiterleitungsziel für kommende Anrufe vor. Diese Zielrufnummer wird beim manuellen Weiterleiten als Voreinstellung angeboten (S. 34).
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ ISDN-Einstell. ¢ Weiterleit.Ziel
~Í
s Eintrag sichern
Zielrufnummer eingeben und bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Automatische Weiterleitung bei Nichterreichbarkeit eines
Mobilteils einrichten
Wenn Sie sich mit Ihrem Mobilteil z. B. außerhalb der Funkreichweite der Basisstation
befinden, der Akku leer oder das Mobilteil ausgeschaltet ist, wird ein Anruf an eine von
Ihnen bestimmte externe Rufnummer (z. B. eines Mobiltelefones) weitergeleitet.
Voraussetzungen:
◆ Sie haben dem Mobilteil eine eigene Empfangs-MSN exklusiv zugeordnet (S. 107).
Diese MSN darf als Empfangs-MSN keinem anderen Gerät – auch nicht am ISDN-Bus
– zugeordnet sein!
◆ Die Weiterleitung kann nur für eine Emfangs-MSN an der Basis eingerichtet werden.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ ISDN-Einstell. ¢ Auto.Weiterleit
s MSN1:
Anrufweiterleitung auswählen, z. B MSN1: Anna.
v
Untermenü öffnen.
~Í
s Eintrag sichern
Zielrufnummer eingeben und bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen. Die automatische Anrufweiterleitung ist eingeschaltet (‰ = Ein).
In der Liste der eingerichteten Anrufweiterleitungen wird die, für die eine automatische
Anrufweiterleitung eingestellt ist, gekennzeichnet.
112
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_bs.fm / 23.02.2005
System einstellen
Interne Sammelrufgruppe einrichten
Sie können von jedem Mobilteil aus einen Sammelruf an alle anderen angemeldeten
Intern-Teilnehmer aussenden (S. 24).
In der Grundeinstellung werden alle angemeldeten Teilnehmer vom Gerätetyp Telefon
oder „Neutral“ in der Sammelrufgruppe eingerichtet.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Teiln.einrichten ¢ Gerät einrichten
s Int11: Intern 11
Intern-Nummer auswählen, z. B. Int11: Intern 11.
v
Untermenü öffnen.
s Sammelruf
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = eingeschaltet).
Klingelverzögerung einrichten
Mit der Klingelverzögerung können Sie einem Teilnehmer individuell pro EmpfangsMSN ein späteres Ansprechen des Klingelsignals einstellen. In dieser Klingelverzögerungszeit kann das Mobilteil aber den Anruf mit der Funktion „Annehmen?“ ohne das
Anstehen eines Klingelsignals auch entgegennehmen. Die Klingelverzögerungszeit
wird in Klingelzyklen angegeben. Ein Klingelzyklus entspricht 5 Sek.
Berücksichtigen Sie bei dieser Einstellung die Ansprechzeit (Liefereinstellung: Automatisch 2/4) des Anrufbeantworters. Bei einer höher eingestellten Klingelverzögerung als
die Einstellung des aktiven Anrufbeantworters erfolgt kein Klingelsignal, da der Anrufbeantworter vorher das Gespräch übernimmt.
Für jede programmierte MSN muss mindestens ein Teilnehmer sofort rufbar sein. Deshalb wird ein Teilnehmer, für den eine Klingelverzögerung eingerichtet ist, trotzdem
sofort gerufen, wenn er der einzige unter dieser Empfangs-MSN ist oder keine anderer
unter dieser Empfangs-MSN erreichbar ist.
Anruf während der Klingelverzögerung übernehmen s. S. 26.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Teiln.einrichten ¢ Gerät einrichten
s Int11: Intern 11
Intern-Nummer auswählen, z. B. Int11: Intern 11.
v
Untermenü öffnen.
s Klingelverzög.
OK
Auswählen und bestätigen.
s MSN1:
OK
Empfangs-MSN auswählen, z. B. MSN11: Anna, und
bestätigen.
~ OK
Anz.Klingelzykl eingeben.
113
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_bs.fm / 23.02.2005
System einstellen
Anklopfen – CW (Call Waiting) ein-/ausschalten
Diese Funktion lässt sich für jeden Teilnehmer individuell einrichten. Bei eingeschaltetem Anklopfen hört der Anrufer das Freizeichen, wenn Sie bereits ein Telefongespräch
führen. Dieser Anruf wird sowohl akustisch als auch im Display Ihres Mobilteils angezeigt.
Bei ausgeschaltetem Anklopfen hört der Anrufer das Freizeichen, wenn Sie bereits ein
Telefongespräch führen und weitere Geräte dieser MSN zugeordnet sind.
Bei ausgeschaltetem Anklopfen hört der Anrufer das Besetztzeichen, wenn Sie bereits
ein Telefongespräch führen und Sie als einziger Teilnehmer dieser MSN zugeordnet
sind.
Anklopfendes externes Gespräch bearbeiten s. S. 35.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Teiln.einrichten ¢ Gerät einrichten
s Int11: Intern 11
Intern-Nummer auswählen, z. B. Int11: Intern 11.
v
Untermenü öffnen.
s Anklopfen
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = eingeschaltet).
Rückfrage Extern/Intern einstellen
Ihr ISDN-Anschluss bietet Ihnen 2 gleichzeitig nutzbare Telefonleitungen (B-Kanäle).
Sie können Ihr Telefon so einstellen:
◆ dass bei Rückfrage aus einem externen Gespräch zu einem anderen externen Teilnehmer das „Halten“ gleich in der Vermittlungsstelle erfolgt, damit Ihre zweite ISDNLeitung frei bleibt.
◆ dass bei Rückfrage aus einem externen Gespräch zu einem anderen externen Teilnehmer das „Halten“ in Ihrer Basis erfolgt; dabei sind beide ISDN-Leitungen belegt.
Im Lieferzustand ist Rückfrage Ext. eingestellt.
i
Ist Rückfrage Ext. eingestellt und Halten in der Vermittlungsstelle nicht
möglich, so erfolgt das „Halten“ automatisch Intern im Gerät.
Rückfrage einleiten s. S. 30 bzw. S. 31.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ ISDN-Einstell.
entweder ...
s Rückfrage Int.
Rückfrage Int. einstellen:
OK
oder ...
s Rückfrage Ext.
114
Auswählen und bestätigen (‰ = eingeschaltet).
Rückfrage Ext. einstellen:
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = eingeschaltet).
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_bs.fm / 23.02.2005
System einstellen
Wartemelodie einrichten
Die eingestellte Wartemelodie hört ein Extern-Teilnehmer, wenn die Verbindung in der
Basis (intern) gehalten wird (S. 114). Ein Extern-Teilnehmer, dessen Verbindung in der
Vermittlungsstelle (extern) gehalten wird, und ein Intern-Teilnehmer in einer gehaltenen Verbindung hören keine Wartemelodie.
Folgende Einstellungen können gewählt werden:
Der gehaltene Teilnehmer hört die Wartemelodie der
Basis.
Bei ausgeschalteter Wartemelodie ist keine Einstellung möglich.
Intern
Aus
Im Lieferzustand ist Intern eingestellt.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ System-Einstell. ¢ Wartemelodie
s Intern
OK
Einstellung auswählen und bestätigen, z. B. Intern
(‰ = Ein).
Ruf vor Daten ein-/ausschalten
an Basis:
SX205isdn
SX255isdn
SX303isdn
SX353isdn
Mit Ruf vor Daten können Sie einstellen, ob ein Anruf während einer Datenübertragung abgewiesen oder signalisiert wird.
◆ Ruf vor Daten aus (Lieferzustand):
Anrufe während einer Datenübertragung werden abgewiesen, wenn beide B-Kanäle
gleichzeitig genutzt werden. Der Anrufer hört das Besetztzeichen.
◆ Ruf vor Daten ein:
Bei Anruf während einer Datenübertragung wird die Datenverbindung automatisch
auf einen B-Kanal reduziert und der Anruf wird signalisiert.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ ISDN-Einstell.
s Ruf vor Daten
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = Ein).
115
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_bs.fm / 23.02.2005
System einstellen
Fernwahlziffern ändern
Die Fernwahlziffern sind die ersten Ziffern der Vorwahl in eine andere Stadt (national)
bzw. in ein anderes Land (international). Für Deutschland sind im Lieferzustand eingestellt:
0
00
für Verbindungen in andere Orte (national)
für Verbindungen ins Ausland (international)
In anderen Ländern können andere Fernwahlziffern gültig sein. In diesem Fall müssen
Sie diese Einstellung ändern.
Andernfalls sind z. B. nicht mehr alle Rückrufe aus den Ruflisten möglich.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ ISDN-Einstell. ¢ Fernwahlziffern
s National : 0
Art der Fernwahlziffern auswählen,
z. B. National : 0.
v
Untermenü öffnen.
s Nummer ändern
OK
~Í
Auswählen und bestätigen.
Neue oder geänderte Fernwahlziffern eingeben und
Menü öffnen.
s Eintrag sichern
OK
Auswählen und bestätigen.
Ländercode eingeben oder ändern
an Basis:
SX303isdn
SX353isdn
Aus dem GSM-Netz übertragene Rufnummern beinhalten immer die internationale Ländervorwahl (Ländercode), so auch wenn innerhalb eines Landes telefoniert wird (z. B.
+49 für Deutschland, +33 für Frankreich, +39 für Italien oder +43 für Österreich).
Deshalb ist eine besondere Einstellung zum Ländercode notwendig, wenn Sie einen
Anruf aus dem GSM-Netz erhalten haben, dieser Anruf in das Telefonbuch oder die
Anruferliste übernommen wurde und Sie dann aus dem Telefonbuch oder der Anruferliste heraus über das ISDN-Netz zurückrufen möchten.
Lieferzustand: Ländervorwahl des jeweiligen Landes (z. B. +49 in Deutschland).
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ ISDN-Einstell. ¢ Fernwahlziffern
s Code: 49
Auswählen, z. B. 49 für Deutschland.
v
Untermenü öffnen.
s Nummer ändern
OK
~Í
s Eintrag sichern
116
Auswählen und bestätigen.
Ländercode eingeben und Menü öffnen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_bs.fm / 23.02.2005
System einstellen
Anrufbeantworter im Netz anrufen
an Basis:
CX203isdn
SX205isdn
SX303isdn
Die Taste 1 lang drücken. Sie werden direkt mit dem Anrufbeantworter im Netz verbunden. Wenn Sie anschließend die Freisprech-Taste d drücken, können Sie die
Ansage des Anrufbeantworters im Netz laut hören und den Anrufbeantworter im Netz
bedienen.
Nummer des Anrufbeantworters im Netz ändern
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ System-Einstell. ¢ T-NetBox
v
s Nummer ändern
Untermenü öffnen.
OK
~Í
s Eintrag sichern
Auswählen und bestätigen.
Zielrufnummer eingeben und Menü öffnen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Meldung des Anrufbeantworters im Netz ansehen/anhören
Wenn für Sie eine Nachricht eintrifft, erhalten Sie vom Anrufbeantworter im Netz einen
Anruf. Im Display wird die Nummer angezeigt, sofern Sie die Rufnummernübermittlung
beauftragt haben. Nehmen Sie den Anruf an, werden die neuen Nachrichten wiedergegeben. Nehmen Sie ihn nicht an, wird die Nummer des Anrufbeantworters im Netz in
der Liste der entgangenen Anrufe gespeichert und die Nachrichten-Taste blinkt.
117
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / settings_bs.fm / 23.02.2005
System einstellen
Lieferzustand wiederherstellen
Sie können entscheiden, welche Rückstellung erfolgen soll:
Funktionsfähig – Alle MSN und Vorwahlziffer (AKZ) werden gelöscht und die AB-PIN
(an Gigaset mit integriertem Anrufbeantworter) auf 0000 gesetzt. Die Berechtigungen
werden auf „Wahl und Annahme“ zurückgesetzt.
Alles rücksetzen – Alle Funktionen werden in den Lieferzustand zurückgesetzt. Die
System-PIN wird auf „0000“ zurückgesetzt. Alle Einträge (Anruferliste, Kosten) werden
gelöscht.
i
Für beide Funktionen gilt: Schalten Sie vor dem Rücksetzen alle aktiven
Anrufweiterschaltungen (AWS) aus! Die Mobilteile bleiben angemeldet.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ System-Einstell. ¢ Sonderfunktion
¢ Werkseinstellg.
entweder ...
s Funktionsfähig
Funktionsfähigkeit wiederherstellen:
OK
oder ...
s Alles rücksetzen
Auswählen und bestätigen.
Lieferzustand wiederherstellen:
OK
Auswählen und bestätigen.
Status abfragen
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Status
Sie können den Status nachfolgender Einstellungen abfragen:
◆ Rückruf
◆ Anruf anonym
◆ Anrufweiterschaltung
◆ Ext. Belegungen
◆ AB1, AB2, AB3
Softwareversion abfragen
Sie können die Version der Software der Basis abfragen:
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ System-Einstell. ¢ Sonderfunktion
¢ SW-Version/RFPI
118
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / pabx.fm / 23.02.2005
Betrieb an Telefonanlagen
Betrieb an Telefonanlagen
i
Achten Sie auf die Besonderheiten bei SMS an Telefonanlagen (S. 63).
Vorwahlziffer (AKZ)
Voraussetzung: Ist Ihr Telefon an einer Telefonanlage angeschlossen, müssen Sie
– abhängig von der Telefonanlage – für externe Anrufe bei der ersten Inbetriebnahme
eine Vorwahlziffer (Amtskennziffer) eingeben. Siehe Bedienhinweise Ihrer Telefonanlage. Sie können eine Vorwahlziffer (ein- bis vierstellig) eingeben.
Die Vorwahlziffer (AKZ) wird bei ankommenden Anrufen der Rufnummer des Anrufers
im Display und in den Ruflisten automatisch vorangestellt und damit auch bei Übernahme ins Telefonbuch. Die gespeicherte Rufnummer kann dann z. B. direkt aus der
Anruferliste (S. 46) gewählt werden.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ System-Einstell. ¢ Vorwahlziffer
~Í
Vorwahlziffer eingeben und Menü öffnen.
s Eintrag sichern
i
OK
Bestätigen.
Bei manueller Wahl und Eingabe von Telefonbuch-, Notruf-/Direktrufnummern muss die Vorwahlziffer mit eingegeben werden.
Gespräch übergeben – ECT (Explicit Call Transfer) ein-/ausschalten
Voraussetzungen:
Wenn Sie zwei Gesprächspartner direkt miteinander verbinden möchten (S. 34), muss
diese Funktion eingeschaltet sein
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ ISDN-Einstell.
s Übergabe (ECT)
i
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = eingeschaltet).
Wenn Sie diese Funktion einschalten, wird automatisch auch auf die
Rückfrage Ext. (= in der Vermittlungsstelle) umgeschaltet (S. 30).
119
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / pabx.fm / 23.02.2005
Betrieb an Telefonanlagen
Wahloptionen
Die Funktion KEYPAD ermöglicht die Steuerung von bestimmten Dienstmerkmalen
durch Eingabe von Zeichen- und Ziffernfolgen.
Die Funktion KEYPAD ist einzustellen beim Anschluss Ihres Telefons an einer ISDN-Telefonanlage oder an einer Vermittlungsstelle (z. B. Centrex), deren Steuerung mittels KEYPAD-Protokoll erfolgt. Dabei werden die Ziffern/Zeichen 0–9, *, # als Keypad-Informationselemente gesendet. Welche Informationen und Codes Sie senden können, erfragen
Sie bitte bei Ihrem Dienstanbieter.
Ist Ihr Telefon in ein Centrexsystem eingebunden, können die folgenden Leistungsmerkmale genutzt werden.
Calling Name Identification
(CNI)
Message Waiting Indication
(MWI)
CENTREX-Ruf
Bei ankommenden Anrufen von anderen CENTREXTeilnehmern werden die Rufnummer und der Name
des Anrufers auf dem Display angezeigt.
Die Display-Taste J wird bei den Komfortmobilteilen angeboten, falls neue Anrufe in der Anruferliste vorliegen. Der Aufruf der Anruferliste bewirkt
das Löschen der Display-Taste J.
Der CENTREX-Ruf wird akustisch wie ein Internruf
signalisiert.
Einstellmöglichkeiten
Sie haben die Möglichkeit zwischen den Einstellungen Normalwahl (Lieferzustand),
Autom. Keypad und Wahl von * u. # umzuschalten.
Normalwahl
Nach Einschalten von Normalwahl werden * und # während der Wahl nicht gesendet
und mit Eingabe von * und # nicht auf Keypad umgeschaltet.
Autom. Keypad
Diese Einstellung stellt die Signalisierung während der Wahl nach Eingabe von * oder #
automatisch auf Keypad um. Diese automatische Umschaltung wird für Befehle an die
Vermittlungsstelle oder Telefonanlage benötigt.
Wahl von * u. #
Nach Einschalten der Wahl von * u. # werden die Zeichen * und # während der Wahl
als Befehle an die Vermittlungsstelle oder Telefonanlage gesendet.
Unabhängig von obigen Einstellmöglichkeiten wird nach der Wahl bzw. im Gespräch
automatisch auf Tonwahl (DTMF) umgestellt, z. B. zum Fernsteuern eines Anrufbeantworters.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ System-Einstell. ¢ Sonderfunktion
¢ Wahlmerkmale
s Normalwahl
120
OK
Einstellung auswählen und bestätigen, z. B.
Normalwahl (‰ = eingeschaltet).
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / pabx.fm / 23.02.2005
Betrieb an Telefonanlagen
Keypad während eines Gesprächs ein-/ausschalten
Neben den oben beschriebenen dauerhaften Einstellungen, haben Sie zusätzlich die
Möglichkeit auch temporär auf Keypad umzustellen.
Die Einstellung gilt nur für das aktuell geführte externe Gespräch und wird bei Beendigung des Gesprächs automatisch ausgeschaltet.
Während eines Gesprächs:
v
Menü öffnen.
entweder ...
s Keypad ein?
Keypad einschalten:
OK
~
Keypad-Zeichenfolge (Code) eingeben.
oder ...
s Keypad aus?
Auswählen und bestätigen.
Keypad ausschalten:
OK
Auswählen und bestätigen.
Keypad nur für nächste Verbindung einschalten
Alle Wahlzeichen (0–9, *, #) werden bei der nächsten Verbindung (Wahl und Gespräch)
als Keypad-Zeichenfolge gesendet. Im Verbindungszustand bleibt Keypad erhalten und
wird nicht automatisch auf Tonwahl (DTMF) umgeschaltet.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Anrufvorbereit.
s Keypad temporär
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = eingeschaltet).
121
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / devices.fm / 23.02.2005
Betrieb mit anderen Geräten
Betrieb mit anderen Geräten
Gerätetyp festlegen
an Basis:
SX205isdn
SX255isdn
SX303isdn
SX353isdn
Wenn Ihre Basis die Möglichkeit bietet, ein analoges Endgerät anzuschließen, müssen
Sie den Gerätetyp einstellen (siehe Bedienungsanleitung der Basis).
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Teiln.einrichten ¢ Gerät einrichten
s Int21: Intern 21
Intern-Teilnehmer auswählen, z. B. Int21: Intern 21.
©
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
s Gerätetyp
OK
Auswählen und bestätigen.
s Fax
OK
Gewünschten Gerätetyp auswählen und bestätigen,
z. B. Fax.
i
122
Bei Ändern einer Einstellung von einem Gerätetyp, für den keine Empfangs-MSN notwendig ist, auf einen Gerätetyp, für den eine EmpfangsMSN notwendig ist, werden für diesen Intern-Teilnehmer alle im System
programmierten MSN als aktive Empfangs-MSN übernommen.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / devices.fm / 23.02.2005
Betrieb mit anderen Geräten
Telefonieren mit Geräten am Analog-Anschluss (TAE-Anschluss)
an Basis:
SX205isdn
SX255isdn
SX303isdn
SX353isdn
An den Analog-Anschlüssen können Telefone mit Tonwahl (MFV = Mehrfrequenzwahlverfahren) betrieben werden. Telefone mit IWV (Impulswahlverfahren) werden nicht
unterstützt.
i
Hinweise zum Telefonieren mit Geräten am Analog-Anschluss finden Sie
in der Bedienungsanleitung zu Ihrer Basis.
Automatische Leitungsbelegung ein-/ausschalten
Bei aktivierter automatischer Leitungsbelegung wird nach dem Abheben des Hörers
sofort die Amtsleitung belegt. Eine normale Intern-Wahl ist demzufolge nicht mehr
möglich. Über die S-Taste kann über den Weg einer internen Rückfrage jedoch ein
Intern-Gespräch geführt werden.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Teiln.einrichten ¢ Gerät einrichten
s Int21: Intern 21
Intern-Teilnehmer auswählen, z. B. Int21: Intern 21.
©
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
s Autom. Belegen
OK
Auswählen und bestätigen.
Repeater-Fähigkeit ein-/ausschalten
Mit dem Gigaset Repeater können Sie die Reichweite Ihrer Mobilteile erhöhen. Sie können an Ihrer Basis bis zu 6 Repeater betreiben. Für eine erfolgreiche Installation der
Repeater muss die Repeater-Fähigkeit der Basis aktiviert sein.
Mit dieser Funktion können Sie die Repeaterfähigkeit ein- bzw. ausschalten.
Im Lieferzustand ist die Repeaterfähigkeit ausgeschaltet.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ System-Einstell. ¢ Sonderfunktion
¢ Repeater
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
WEITER ]
Display-Taste drücken, um die Einstellung zu übernehmen. Das Mobilteil geht kurzzeitig außer Betrieb
(‰ = eingeschaltet).
123
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_use.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter direkt bedienen
Anrufbeantworter direkt bedienen
an Basis:
CX253isdn
SX255isdn
SX353isdn
Ihr ISDN-Telefon verfügt über drei Anrufbeantworter (AB1, AB2, AB3), die Sie unabhängig voneinander bedienen und einstellen können. Die Anrufbeantworter können Sie
entweder direkt über ein angemeldetes Mobilteil (über Menü) oder über Fernbedienung (interner oder externer Anruf beim Anrufbeantworter, s. Bedienungsanleitung der
Basis) bedienen.
Welchen Anrufbeantworter Sie direkt über Ihr Mobilteil bedienen können, ist abhängig
von der Zuordnung der Empfangs-MSNs:
Den Anrufbeantwortern ist keine MSN zugeordnet (Lieferzustand):
◆ AB1 nimmt alle Anrufe entgegen.
◆ Jeder Anrufbeantworter kann von jedem Mobilteil/Endgerät eingestellt, bedient und
abgehört werden.
Jedem Anrufbeantworter ist/sind eine oder mehrere MSN zugeordnet:
Jeder Anrufbeantworter kann nur von Mobilteilen/Endgeräten mit derselben EmpfangsMSN eingestellt und abgehört werden.
Ausnahme: Wenn eine Empfangs-MSN ausschließlich einem Anrufbeantworter zugeordnet ist und somit keinem weiteren Mobilteil/Endgerät, dann kann dieser Anrufbeantworter von allen internen Teilnehmern bedient werden.
i
Wird ein Anrufbeantworter von einem Benutzer benutzt (direkt oder über
Fernbedienung), kann während dieser Zeit kein anderer Benutzer auf den
Anrufbeantworter zugreifen,
Zu jeder Nachricht werden Datum und Uhrzeit des Eingangs erfasst, sofern Sie diese
vorher eingestellt haben (S. 87).
Anrufbeantworter, die Sie nicht nutzen wollen, können Sie ausblenden, s. S. 75.
Definitionen der im Folgenden verwendeten Begriffe:
Nachricht
Infos
Text, den ein Anrufer auf den Anrufbeantworter spricht.
„Gesprochene Notizen“, die Sie z. B. für Familienmitglieder oder Mitarbeiter auf den Anrufbeantworter aufsprechen können.
AB-Modus
Aufzeichnung oder Hinweisansage.
Modus Aufzeichnung Der Anrufer hört die Ansage und hat anschließend die Möglichkeit, eine
Nachricht zu hinterlassen.
Modus Hinweisansage Der Anrufer hört die Ansage, hat jedoch keine Möglichkeit, eine Nachricht zu hinterlassen.
124
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_use.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter direkt bedienen
Anrufbeantworter auswählen
v¢Ã
s AB1: AB 91
OK
~ OK
Ggf. Anrufbeantworter auswählen und bestätigen,
z. B. AB1: AB 91.
Wenn AB-Sperre gesetzt (S. 78): AnrufbeantworterPIN eingeben und bestätigen.
Die Liste der Anrufbeantworter AB1: AB 91, ... wird auch geöffnet, wenn Sie die Zifferntaste 1 lang drücken. Die Liste enthält nur die für das Mobilteil eingeblendeten
Anrufbeantworter. Wenn nur ein Anrufbeantworter von dem Mobilteil erreichbar ist
bzw. nur ein Anrufbeantworter eingeblendet ist, wird die Liste übersprungen.
Anrufbeantworter ein-/ausschalten
Sie können einen Anrufbeantworter nur ein- bzw. ausschalten, wenn keine Zeitsteuerung aktiv ist (S. 79).
1 (lang) ¢ Anrufbeantworter auswählen (z. B. AB1: AB 91)
entweder ...
s Einschalten?
Anrufbeantworter einschalten:
OK
oder ...
s Ausschalten?
Auswählen und bestätigen.
Anrufbeantworter ausschalten:
OK
Auswählen und bestätigen.
Beim Einschalten wird die Restspeicherzeit in % am Display angezeigt.
In welchem AB-Modus sich der Anrufbeantworter nach dem Einschalten befindet (Aufzeichnungs- oder Hinweismodus), ist abhängig von der ausgewählten Ansage (S. 125).
Sie können einen Anrufbeantworter nur im Aufzeichnungsmodus einschalten, wenn
noch Speicher frei ist. Ist die Restspeicherzeit kleiner als 60 Sek., werden Sie aufgefordert alte Nachrichten zu löschen. Ist die Restspeicherzeit kleiner als 10 Sek., wird der
Anrufbeantworter im Hinweismodus gestartet.
Ist ein dem Mobilteil zugeordneter Anrufbeantworter eingeschaltet, wird im Display das
Symbol × angezeigt. Das Symbol × blinkt, wenn eine Aufzeichnung läuft.
Ansage und AB-Modus auswählen
Sie können für jeden Anrufbeantworter die Ansage 1, Ansage 2 oder Hinweisansage
aktivieren. Im Lieferzustand sind die drei Ansagen mit Standardansagen vorbelegt.
Mit der Auswahl der Ansage legen Sie auch fest, in welchem AB-Modus der Anrufbeantworter läuft (S. 124).
◆ Ansage 1, Ansage 2: Aufzeichnungsmodus.
◆ Hinweisansage: Hinweismodus
Im Aufzeichnungsmodus erfolgt am Ende der Aufzeichnung automatisch eine Schlussansage, sofern Sie eine Schlussansage aufgenommen haben.
Im Lieferzustand ist Ansage 1ausgewählt. Die Schlussansage ist leer.
125
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_use.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter direkt bedienen
1 (lang) ¢ Anrufbeantworter auswählen (z. B. AB1: AB 91) ¢ Ansagen
s Ansage 2
Alnsage auswählen, z. B. Ansage 2
(‰ = eingestellt).
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
OK
Auswählen
i
Bestätigen. Die zuvor eingestellte Ansage wird automatisch deaktiviert.
Der Anrufbeantworter schaltet automatisch vom Aufzeichnungsmodus in
den Hinweismodus, wenn der Speicher voll ist. Sobald wieder Speicherplatz frei ist (z. B. weil Sie Nachrichten gelöscht haben), wird automatisch
wieder in den Aufzeichnungsmodus gewechselt.
Ansagen aufnehmen/ändern
Sie können folgende Ansagen aufnehmen: Ansage 1, Ansage 2, Hinweisansage und
Schlussansage.
1 (lang) ¢ Anrufbeantworter auswählen (z. B. AB1: AB 91) ¢ Ansagen
s Ansage 2
Ansage auswählen, z. B. Ansage 2
(‰ = aktuell eingeschaltet).
Í
s Aufnehmen
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
START
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Display-Taste drücken, um Aufnehmen zu starten.
Ansagetext sprechen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
STOPP
Display-Taste drücken, um Aufnahme zu beenden.
Die Ansage wird zur Kontrolle wiedergegeben.
Die Aufnahme bricht automatisch ab bei:
◆ Sprechpausen, die länger als 8 Sek. dauern.
◆ vollem Speicher. Löschen Sie alte Nachrichten oder nicht mehr benötigte Ansagen.
Die Ansage wird nicht gespeichert, wenn Sie während der Aufnahme oder der KontrollWiedergabe die Auflegen-Taste drücken.
126
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_use.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter direkt bedienen
Ansagen anhören/löschen
Es können nur aufgenommene Ansagen gelöscht werden. Die Standardansage kann
nicht gelöscht werden.
1 (lang) ¢ Anrufbeantworter auswählen (z. B. AB1: AB 91) ¢ Ansagen
s Ansage 2
Ansage auswählen, z. B. Ansage 2
(‰ = eingeschaltet).
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
entweder ...
s Wiedergeben
Ansage anhören:
OK
oder ...
s Löschen
Auswählen und bestätigen.
Ansage löschen:
OK
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
JA
Auswählen und bestätigen.
Display-Taste drücken, um Abfrage zu bestätigen.
Die Standardansage ist wieder vorbelegt.
Infos aufnehmen
Infos sind „gesprochene Notizen“, die z. B. für Familienmitglieder hinterlegt werden.
Eine Info wird wie eine Nachricht angehört, gesichert und gelöscht. Liegt eine neue Info
vor, blinkt an allen dem Anrufbeantworter zugeordneten Mobilteilen die NachrichtenTaste f.
Infos können Sie auch bei ausgeschaltetem Anrufbeantworter aufsprechen.
Bei vollem Speicher und bei Sprechpausen von mehr als 8 Sek. bricht die Aufnahme der
Info automatisch ab.
1 (lang) ¢ Anrufbeantworter auswählen (z. B. AB1: AB 91) ¢ Infos
¢ Info aufzeichnen
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
START
Display-Taste drücken, um Aufnehmen zu starten.
Infotext sprechen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
]
STOPP
Display-Taste drücken, um Aufnehmen zu beenden.
Um die Aufnahme abzubrechen, drücken Sie die Display-Taste ZURÜCK.
Gespräch mitschneiden
Sie können ein Gespräch „mitschneiden“ (aufnehmen). Der Mitschnitt kann dann wie
eine Nachricht abgehört oder gelöscht werden.
127
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_use.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter direkt bedienen
Während eines Gesprächs:
v ¢ Mitschneiden
s AB1: AB 91
OK
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
STOPP
i
Anrufbeantworter auswählen und bestätigen, z. B.
AB1: AB 91. Der Mitschnitt startet sofort.
Display-Taste drücken, um Mitschnitt zu beenden.
Der Mitschnitt wird auch durch Beenden des Gesprächs oder bei vollem
Speicher beendet. Sie sollten Ihren Gesprächspartner vorher über den
Mitschnitt informieren.
Gespräch während Anrufbeantworterbetrieb übernehmen
Sie können das Gespräch übernehmen, auch wenn sich ein Anrufbeantworter bereits
angeschaltet hat (im Display blinkt das Symbol × ), Ihre Ansage läuft oder der Anrufende seine Nachricht bereits aufspricht. Mit der Gespächsübernahme wird die Aufzeichnung abgebrochen.
Voraussetzungen:
◆ Zur Übernahme eines Anrufbeantworter-Gesprächs ist mindestens die Berechtigung
„Nur Annahme“ erforderlich (S. 85).
◆ Dem Anrufbeantworter und dem übernehmenden Mobilteil ist dieselbe Empfangs-
MSN zugeordnet (S. 74).
◆ An keinem anderen Mobilteil ist automatisches Mithören aktiv (S. 81).
Automatische Gesprächsübernahme ist
eingeschaltet (s. S. 82, Lieferzustand):
c d
Abheben- oder Freisprech-Taste drücken. Sie übernehmen das Gespräch.
Automatische Gesprächsübernahme ist
ausgeschaltet:
c d
Abheben- oder Freisprech-Taste drücken.
entweder ...
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
MITHÖR
Display-Taste drücken, um mitzuhören.
Der Anrufende hört Sie nicht.
oder ...
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
ANNAHME
Display-Taste drücken, um das Gespräch zu übernehmen.
Damit Sie, während der Anrufbeantworter ein Gespräch aufzeichnet, einen anderen
externen Gesprächspartner anrufen können, müssen Sie die automatische Gesprächsübernahme ausschalten (S. 82).
128
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_use.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter direkt bedienen
Nachrichten anhören
Neue Nachrichten werden am Mobilteil durch die blinkende Nachrichten-Taste f
angezeigt. Durch Drücken der Nachrichten-Taste f haben Sie direkten Zugang zu
den neuen Nachrichten.
Die Listen der neuen und alten Nachrichten können Sie auch über das Menü aufrufen.
1 (lang) ¢ Anrufbeantworter auswählen (z. B. AB1: AB 91) ¢ Nachrichten
Die Wiedergabe beginnt mit der ältesten Nachricht. Am Ende der Wiedergabe aller
Nachrichten werden Sie gefragt, ob Sie die Nachrichten löschen wollen.
Zu jeder Nachricht wird im Display Folgendes angezeigt:
Rufnummer des Anrufers
10.12.04
1234567890
Neue Nachr:
Status der Nachricht:
Alte Nachr: oder Neue Nachr: y x
09:45
1/15
ªÍ
Datum und Uhrzeit des Anrufs
Gesamtzahl Nachrichten in der Liste
Lfd. Nummer der angezeigten Nachricht
Bei eingeschalteter Pausenautomatik wechselt der Anrufbeantworter nach der Wiedergabe einer Nachricht in den Pausenzustand. Drücken Sie die Display-Taste >... , um die
Wiedergabe fortzusetzen.
Während der Wiedergabe zur nächsten bzw. vorherigen Nachricht springen
s
Zur nächsten Nachricht springen.
t
An den Anfang der laufenden Nachricht springen.
ª
Die letzten 5 Sek. der laufenden Nachricht wiederholen. Sind weniger als 5 Sek. vergangen, wird an
den Anfang der laufenden Nachricht gesprungen.
tt
Zur vorherigen Nachricht springen.
Während der Wiedergabe in den Pausenzustand wechseln, Pause beenden
v
Weiter
In den Pausenzustand wechseln.
OK
Bestätigen. Wiedergabe fortsetzen.
129
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_use.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter direkt bedienen
Rückruf während der Wiedergabe durchführen
Während der Wiedergabe einer Nachricht können Sie den Anrufer sofort zurückrufen.
Voraussetzung: Die Rufnummer des Anrufers wurde übermittelt (S. 25).
Während der Wiedergabe:
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
entweder ...
s Rückrufen
Rückrufen:
OK
oder ...
s Kurzwahlliste
Auswählen und bestätigen.
Mit Netzanbieter-Rufnummer rückrufen:
OK
s OK
Auswählen und bestätigen.
Netzanbieter-Rufnummer auswählen und bestätigen.
Einblenden einer Nachricht für den Gesprächspartner
Sie können während eines externen Gesprächs dem Gesprächspartner Nachrichten vom
Anrufbeantworter vorspielen.
Voraussetzung: Dem Mobilteil ist dieselbe Empfangs-MSN zugeordnet wie dem Anrufbeantworter.
Während des Gesprächs:
v
Menü öffnen.
s Einblenden
OK
Auswählen und bestätigen.
s AB1: AB 91
OK
Ggf. Anrufbeantworter auswählen und bestätigen,
z. B. AB1: AB 91.
~ OK
Wenn AB-Sperre gesetzt (S. 78): AnrufbeantworterPIN eingeben und bestätigen.
Die Informationen zu der ältesten Nachricht wird am
Display angezeigt. Die Nachricht wird nicht wiedergegeben.
sÍ
Nachricht auswählen und Untermenü öffnen.
s Wiedergeben
OK
Auswählen und bestätigen. Die Wiedergabe wird
gestartet. Der Gesprächspartner kann mithören.
Wiedergabe beenden:
Í
s Beenden
130
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
OK
Auswählen und bestätigen. Die Wiedergabe wird
angehalten.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_use.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter direkt bedienen
Infos abhören
1 (lang) ¢ Anrufbeantworter auswählen (z. B. AB1: AB 91) ¢ Infos ¢ Info abhören
st
Zur nächsten bzw. zur vorherigen Info springen.
Wiedergabegeschwindigkeit einstellen
Sie können die Wiedergabegeschwindigkeit der Nachrichten/Infos in vier Stufen einstellen, Langsam, Normales Tempo, Schnell oder Sehr schnell. Im Lieferzustand ist für
alle Anrufbeantworter Normales Tempo eingestellt.
Während der Wiedergabe:
Í
Display-Taste drücken, um Menü zu öffnen.
s Geschwindigkeit
OK
Auswählen und bestätigen.
s Schnell
OK
Geschwindigkeitsstufe auswählen und bestätigen,
z. B. Schnell (‰ = eingestellt).
Die Wiedergabe wird mit der neuen Geschwindigkeit fortgesetzt. Alle folgenden Nachrichten/Infos werden bis zur nächsten Änderung mit dieser Geschwindigkeit wiedergeben.
131
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_use.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter direkt bedienen
Nachrichten/Infos löschen
Nachrichten oder Infos können Sie einzeln oder gesamt löschen. Es können nur Nachrichten und Infos gelöscht werden, die mindestens 3 Sek. abgehört worden sind. Diese
Aufzeichnungen werden dann als alt bezeichnet.
Einzelne Nachrichten/Infos löschen
1 (lang) ¢ Anrufbeantworter auswählen (z. B. AB1: AB 91)
entweder ...
Nachrichten
Einzelne Nachricht löschen:
OK
st
Nachricht auswählen.
Í
s Nachricht lösch
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
OK
oder ...
s Infos
Bestätigen. Nachrichtenwiedergabe beginnt.
Auswählen und bestätigen. Die aktuelle Nachricht
wird gelöscht.
Einzelne Info löschen:
OK
Auswählen und bestätigen.
st
Info auswählen.
Í
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
s Info löschen
OK
Auswählen und bestätigen. Die aktuelle Info wird
gelöscht.
Alle alten Nachrichten/Infos löschen
1 (lang) ¢ Anrufbeantworter auswählen (z. B. AB1: AB 91)
entweder ...
Nachrichten
Alle alten Nachrichten löschen:
OK
Í
s Alte Nachr.lösch
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
OK
oder ...
Alle alten Infos löschen:
OK
Í
s Alte Infos lösch
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
JA
132
Auswählen und bestätigen.
Bestätigen.
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
JA
s Infos
Bestätigen. Nachrichtenwiedergabe beginnt.
Auswählen und bestätigen.
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Bestätigen.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / answeringm_use.fm / 23.02.2005
Anrufbeantworter direkt bedienen
Alte Nachricht oder Info auf „Neu“ setzen
Bereits abgehörte Nachrichten/Infos können Sie auf „Neu“ setzen. Dadurch wird diese
Nachricht/Info am Mobilteil als neuer Eintrag durch Blinken der Nachrichten-Taste
f bzw. durch einen Text im Display angezeigt.
Durch Drücken der Nachrichten-Taste f haben Sie dann wieder direkten Zugang zu
der Nachricht/Info.
Während der Wiedergabe:
Í
s Status auf 'neu'
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
OK
Auswählen und bestätigen. Die aktuelle Aufzeichnung erhält den Status „neu“.
Die Wiedergabe wird fortgesetzt, falls weitere Aufzeichnungen vorhanden sind.
Nummer ins Telefonbuch übernehmen
Während der Wiedergabe einer Nachricht können Sie sich die Rufnummer des Anrufers
anzeigen lassen und im Telefonbuch speichern.
Voraussetzung: Die Rufnummer des Anrufers wurde übermittelt.
Während der Wiedergabe:
Í
s Nr. übernehmen
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
OK
Auswählen und bestätigen.
s ~
Namen eingeben.
Sichern
Display-Taste drücken, um den Eintrag zu sichern.
133
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / door_intercom.fm / 23.02.2005
Betrieb mit Türsprechstelle
Betrieb mit Türsprechstelle
an Basis:
SX205isdn
SX255isdn
SX303isdn
SX353isdn
Intern-Teilnehmer der Türsprechstellen-Rufgruppe zuordnen
Wenn Sie eine Türsprechstelle eingerichtet haben (S. 18), werden automatisch alle an
der Basis angemeldeten Intern-Teilnehmer der Türsprechstellen-Rufgruppe zugeordnet.
Sie können diese Zuordnung ändern.
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Teiln.einrichten ¢ Gerät einrichten
s Int11: Intern 11
Intern-Teilnehmer auswählen, z. B. Int11: Intern 11.
©
Untermenü öffnen.
s Tür-Rufgruppe
OK
Auswählen und bestätigen (‰ = Ein).
Telefonieren mit der Türsprechstelle
Anruf von der Türsprechstelle
In einem Gespräch mit der Türsprechstelle sind folgende Leistungsmerkmale nicht verfügbar:
◆ Gespräch halten
◆ Rückfrage aus einem Gespräch mit der Türsprechstelle
◆ Makeln eines Teilnehmers an der Türsprechstelle
◆ Konferenz mit einem Teilnehmer an der Türsprechstelle
◆ Weiterleiten oder übergeben eines Anrufs von der Türsprechstelle
Die Türsprechstelle ruft Intern-Teilnehmer 20 Sek. Ist eine Anrufweiterschaltung der
Türsprechstelle nach extern eingerichtet, verlängert sich die Rufzeit auf 60 Sek.
c
Abheben-Taste drücken. Sie sind mit der Türsprechstelle verbunden. Im Display erscheint die Meldung
> Haustür.
... weiter mit
a
Auflegen-Taste drücken.
oder ...
[RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR]
TÜR AUF
134
Display-Taste drücken, um den Türöffner zu betätigen. Der Türöffner wird aktiviert. Sie erhalten als
Bestätigung die Display-Anzeige Tür wird geöffnet.
Die Verbindung zur Türsprechstelle wird nach dem
Türöffnen automatisch beendet.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / door_intercom.fm / 23.02.2005
Betrieb mit Türsprechstelle
Anklopfen der Türsprechstelle
Anklopfen annehmen
Drücken Sie die Display-Taste ANNAHME. Sie nehmen das anklopfende Gespräch an.
Ist das unterbrochene Gespräch ein internes Gespräch, wird diese Verbindung durch das
Annehmen des Anklopfens getrennt.
Ist das unterbrochene Gespräch ein externes Gespräch, wird dieses Gespräch nach dem
Annehmen des Anklopfens gehalten. Beide Gesprächspartner werden auf dem Display
angezeigt, der aktuelle ist markiert.
Interngespräch mit Türsprechstelle
Sie können die Türsprechstelle intern anrufen (S. 23).
Türsprechstelle nach extern weiterschalten
an Basis:
SX205isdn
SX255isdn
SX303isdn
SX353isdn
Die Anrufe der Türsprechstelle können an eine externe Rufnummer umgeleitet werden.
Die internen Teilnehmer der Türsprechstellen-Rufgruppe werden auch bei eingerichteter externer Anrufweiterschaltung weiterhin gerufen.
Die Einstellung des Zieles für externe Weiterschaltungen entweder in der Vermittlungsstelle oder in Ihrer Basis (S. 112) betrifft auch die Anrufweiterschaltung für die Türsprechstelle.
Zielrufnummer der externen Anrufweiterschaltung eingeben/ändern
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Teiln.einrichten ¢ Gerät einrichten
s Int21: Intern 21
Eingerichtete Türsprechstelle auswählen, z. B. Int21:
Intern 21.
©
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
s Türruf-AWS
OK
©
Display-Taste drücken, um die Zielrufnummer anzuzeigen. Ist noch keine Zielrufnummer erfasst, wird
der Eintrag <leer> eingeblendet.
©
Nummer ändern
Auswählen und bestätigen.
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
OK
Bestätigen.
~
Neue oder geänderte Zielrufnummer eingeben.
©
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
Eintrag sichern
OK
Bestätigen.
135
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / door_intercom.fm / 23.02.2005
Betrieb mit Türsprechstelle
Zielrufnummer der externen Anrufweiterleitung löschen
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Teiln.einrichten ¢ Gerät einrichten
s Int21: Intern 21
Intern-Teilnehmer auswählen, z. B. Int21: Intern 21.
©
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
s Türruf-AWS
OK
©
s Nummer löschen
Auswählen und bestätigen.
Display-Taste drücken, um die Zielrufnummer
anzuzeigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Anrufweiterleitung ein-/ausschalten
v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Einstellungen ¢ Teiln.einrichten ¢ Gerät einrichten
s Int21: Intern 21
Eingerichtete Türsprechstelle auswählen, z. B. Int21:
Intern 21.
©
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
s Türruf-AWS
OK
©
Display-Taste drücken, um Untermenü zu öffnen.
entweder ...
Einschalten?
Anrufweiterleitung einschalten:
OK
oder ...
Ausschalten?
136
Auswählen und bestätigen, um die Zielrufnummer
anzuzeigen.
Auswählen und bestätigen.
Anrufweiterleitung ausschalten:
OK
Auswählen und bestätigen.
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / appendix.fm / 23.02.2005
Anhang
Anhang
Pflege
Wischen Sie das Mobilteil mit einem feuchten Tuch (keine Lösungsmittel) oder einem
Antistatiktuch ab. Benutzen Sie nie ein trockenes Tuch. Es besteht die Gefahr der statischen Aufladung.
Kontakt mit Flüssigkeit
!
Falls das Mobilteil mit Flüssigkeit in Kontakt gekommen ist:
◆ Das Mobilteil ausschalten und sofort Akkus entnehmen.
◆ Die Flüssigkeit aus dem Mobilteil abtropfen lassen.
◆ Alle Teile trocken tupfen und das Mobilteil anschließend mindestens 72 Stunden
mit geöffnetem Akkufach und mit der Tastatur nach unten an einem trockenen,
warmen Ort lagern (nicht: Mikrowelle, Backofen o.Ä.).
◆ Das Mobilteil erst in trockenem Zustand wieder einschalten.
Nach vollständigem Austrocknen ist in vielen Fällen die Inbetriebnahme wieder
möglich.
Fragen und Antworten
Treten beim Gebrauch Ihres Telefons Fragen auf, stehen wir Ihnen unter
www.siemens.com/gigasetcustomercare rund um die Uhr zur Verfügung. Außerdem
sind in der folgenden Tabelle häufig auftretende Probleme und mögliche Lösungen aufgelistet.
Das Display zeigt nichts an.
1.
Mobilteil ist nicht eingeschaltet.
◆ Auflegen-Taste a lang drücken.
2.
Die Akkus sind leer.
◆ Akku laden bzw. austauschen (S. 8).
Das Mobilteil reagiert nicht auf einen Tastendruck.
Tastensperre ist eingeschaltet.
◆ Raute-Taste # lang drücken (S. 9).
Im Display blinkt „Basis x“.
1.
Mobilteil ist außerhalb der Reichweite der Basis.
◆ Abstand Mobilteil/Basis verringern.
2.
Mobilteil wurde abgemeldet.
◆ Mobilteil anmelden (S. 21).
3.
Basis ist nicht eingeschaltet.
◆ Steckernetzgerät der Basis kontrollieren.
137
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / appendix.fm / 23.02.2005
Anhang
Im Display blinkt Basissuche.
Mobilteil ist auf Beste Basis eingestellt und keine Basis eingeschaltet bzw. in Reichweite.
◆ Abstand Mobilteil/Basis verringern.
◆ Steckernetzgerät der Basis kontrollieren.
Das Mobilteil klingelt nicht.
1.
Klingelton ist ausgeschaltet.
◆ Klingelton einschalten (S. 101).
2.
Anrufweiterschaltung auf Sofort eingestellt.
◆ Anrufweiterschaltung ausschalten.
3.
Zuordnung der MSN zum Intern-Teilnehmer fehlt oder ist falsch.
◆ Empfangs-MSN festlegen (S. 107).
Mobilteil klingelt nach Einrichtung der ISDN-Rufnummer (MSN) nicht.
Ortswahl wurde mit der MSN gespeichert.
◆ MSN ohne Ortsvorwahl speichern.
Einige der ISDN-Funktionen funktionieren nicht wie angegeben.
ISDN-Funktionen sind nicht freigeschaltet.
◆ Beim Netzbetreiber informieren.
Im Display steht „Nicht möglich!“
◆ Verbindung des Telefonkabels von Basis zu NTBA prüfen.
Gesprächskosten werden nicht angezeigt.
1.
Ihr Netzanbieter unterstützt dieses Leistungsmerkmal nicht.
2.
Es sind keine Einheiten vorhanden.
◆ Beim Netzanbieter die Einheiten-Übermittlung beauftragen.
3.
Kosten pro Einheit sind auf „00,00“ gestellt.
◆ Kosten pro Einheit einstellen (S. 66).
Die Nummer des Anrufers wird nicht angezeigt.
Rufnummernübermittlung ist nicht freigegeben.
◆ Anrufer sollte die Nummernübermittlung (CLIP) beim Netzanbieter freischalten
lassen.
Sie hören bei der Eingabe einen Fehlerton (absteigende Tonfolge).
Aktion ist fehlgeschlagen/Eingabe ist fehlerhaft.
◆ Vorgang wiederholen.
Beachten Sie dabei das Display und lesen Sie ggf. in der Bedienungsanleitung nach.
Bei Anrufweiterschaltung werden die Weiterschaltungsbedingungen nicht
angezeigt.
Die interne Anrufweiterschaltung ist aktiviert.
◆ Externe Anrufweiterschaltung aktivieren.
◆ Freischaltung beim Netzbetreiber beauftragen.
138
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / appendix.fm / 23.02.2005
Anhang
Bei einer Telefonanlage kommt es nach dem Wählen zu keiner oder einer
falschen Verbindung.
Vorwahlziffer ist nicht oder falsch eingegeben.
◆ Die Vorwahlkennziffer überprüfen und berichtigen (S. 119).
In der Anruferliste ist zu einer Nachricht keine Zeit angegeben.
Datum/Uhrzeit sind nicht eingestellt.
◆ Datum/Uhrzeit einstellen (S. 17).
Der Anrufbeantworter meldet bei der Fernbedienung „PIN ist ungültig“.
Eingegebene System-PIN ist falsch
◆ Eingabe der System-PIN wiederholen.
Der Anrufbeantworter zeichnet keine Nachrichten auf.
Der Speicher ist voll.
◆ Nachrichten löschen.
Kundenservice (Customer Care)
Wir bieten Ihnen schnelle und individuelle Beratung!
Unser Online-Support im Internet:
www.siemens.de/Kundenservice
Immer und überall erreichbar. Sie erhalten 24 Stunden Unterstützung rund um unsere
Produkte. Sie finden dort ein interaktives Fehler-Suchsystem, eine Zusammenstellung
der am häufigsten gestellten Fragen und Antworten sowie Bedienungsanleitungen und
aktuelle Software-Updates zum Download.
Die am häufigsten gestellten Fragen und Antworten finden Sie auch in dieser Bedienungsanleitung im Kapitel Fragen und Antworten (S. 137).
Persönliche Beratung zu unserem Angebot erhalten Sie bei unserer
Premium-Hotline
0190-7-45822
(1,24 Euro/Min.)
Nur innerhalb Deutschlands möglich!
Es erwarten Sie qualifizierte Siemens-Mitarbeiter, die Ihnen bezüglich Produktinformation und Installation kompetent zur Seite stehen.
Im Falle einer notwendigen Reparatur, evtl. Garantie- oder Gewährleistungsansprüche
erhalten Sie schnelle und zuverlässige Hilfe bei unserem
Service-Center
01805-333 222 (0,12 Euro/Min.)
Österreich
051707-5004
(1,24 Euro/Min.)
Schweiz
0848 212000
(0,08 Sfr/Min.)
Bitte halten Sie Ihren Kaufbeleg bereit.
139
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / appendix.fm / 23.02.2005
Anhang
Zulassung
Ihr Gigaset ist zum Betrieb in den auf der Unterseite des Geräts und auf der Verpackung
angegebenen Ländern vorgesehen. Länderspezifische Besonderheiten sind berücksichtigt. Die Übereinstimmung des Geräts mit grundlegenden Anforderungen der R&TTEDirektive ist durch das CE-Kennzeichen bestätigt.
Auszug aus der Originalerklärung:
„We, Siemens AG, declare, that the above mentioned product is manufactured according to our Full
Quality Assurance System certified by CETECOM ICT Services GmbH with ANNEX V of the R&TTEDirective 99/5/EC. The presumption of conformity with the essential requirements regarding Council Directive 99/5/EC is ensured“
Senior Approvals Manager
The Declaration of Conformity (DoC) has been signed. In case of need a copy of the original DoC
can be made available via the company hotline.
Technische Daten
Empfohlene Akkus
(Stand bei Drucklegung der Bedienungsanleitung)
Nickel-Metall-Hydrid (NiMH):
◆ Sanyo Twicell 650
◆ Sanyo Twicell 700
◆ Panasonic 700mAh "for DECT"
◆ GP 700mAh
◆ Yuasa Technology AAA Phone 700
◆ Varta Phone Power AAA 700mAh
◆ GP 850 mAh
◆ Sanyo NiMH 800
◆ Yuasa Technologies AAA 800
Das Mobilteil wird mit zugelassenen Akkus ausgeliefert.
Betriebszeiten/Ladezeiten des Mobilteils
Kapazität
Bereitschaftszeit
Gesprächszeit
Ladezeit
800 mAh
etwa 150 Stunden (6 Tage)
etwa 10 Stunden
etwa 8 Stunden
Betriebs- und Ladezeiten gelten nur bei Verwendung der empfohlenen Akkus.
Garantie
Die Garantiedauer für die Schweiz beträgt 24 Monate
140
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / appendix.fm / 23.02.2005
Anhang
PC Interface
Sie können das Mobilteil über ein Datenkabel mit Ihrem Rechner verbinden. Ihr Rechner
kann dann mit Hilfe eines Programms (kostenloser Download unter www.siemens.com/
gigaset) mit Ihrem Mobilteil kommunizieren. Sie können auf das Telefonbuch Ihres
Mobilteils zugreifen und Sounds vom Rechner auf das Mobilteil laden.
Während der Datenübertragung zwischen Mobilteil und PC wird im Display Datenübertragung angezeigt. Während dieser Zeit sind keine Eingaben über die Tastatur möglich
und ankommende Anrufe werden ignoriert.
Text schreiben und bearbeiten
Beim Erstellen eines Textes gelten folgende Regeln:
◆ Die Schreibmarke (Cursor) mit u v t s steuern.
◆ Zeichen werden links von der Schreibmarke eingefügt.
◆ Stern-Taste * kurz drücken, um vom Modus „Abc“ zu „123“ und von „123“ zu
„abc“ und von „abc“ zu „Abc“ (Großschreibung: 1. Buchstabe großgeschrieben, alle
weiteren klein) zu wechseln. Stern-Taste * vor der Eingabe des Buchstabens
drücken.
◆ Stern-Taste * lang drücken: Zeigt die Auswahlzeile der Zeichen bzw. es werden
die Zeichen nacheinander eingeblendet, die der Stern-Taste zugeordnet sind.
◆ Bei Einträgen ins Telefonbuch wird der erste Buchstabe des Namens automatisch
großgeschrieben, es folgen kleine Buchstaben.
SMS/Namen schreiben (ohne Texteingabehilfe)
Wenn Sie eine Taste lang drücken, werden die Zeichen der entsprechenden Taste in der
untersten Display-Zeile angezeigt und nacheinander markiert. Wenn Sie die Taste loslassen, wird das markierte Zeichen im Eingabefeld eingefügt.
Ob die Groß-, Klein- oder Ziffernschreibung eingestellt ist, wird Ihnen im Display angezeigt:
◆ Bei der Eingabe ins Telefonbuch steht in der untersten Display-Zeile „A“ bzw. „a“.
◆ Bei der Eingabe einer SMS steht rechts oben im Display „Abc“, „abc“ bzw. „123“.
141
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / appendix.fm / 23.02.2005
Anhang
SMS schreiben (mit Texteingabehilfe)
Die Texteingabehilfe EATONI unterstützt Sie beim Schreiben von SMS.
Jeder Taste zwischen Q und O sind mehrere Buchstaben und Zeichen zugeordnet (siehe Zeichensatztabelle, S. 143). Diese werden in einer Auswahlzeile direkt unter
dem Textfeld (über den Display-Tasten) angezeigt, sobald Sie eine Taste drücken. Der
nach der Wahrscheinlichkeit am ehesten gesuchte Buchstabe wird invers dargestellt
und steht am Anfang der Auswahlzeile. Er wird in das Textfeld übernommen.
1
470(2)
Ç
Abc
Hallo Peter, kann heute
nicht kommen. Ic
hgi
W
¨
2
3
1. EATONI ist eingeschaltet
2. SMS-Text
3. Auswahlzeile
Ist dieser Buchstabe richtig, bestätigen Sie ihn, indem Sie die nächste Taste drücken.
Entspricht er nicht dem gesuchten, drücken Sie so oft kurz auf die Raute-Taste #,
bis der gesuchte Buchstabe invers in der Darstellungszeile erscheint und damit in das
Textfeld übernommen wird.
Wenn Sie die Raute-Taste # lang drücken, wird die Auswahlzeile der Zeichen angezeigt, die der Raute-Taste zugeordnet sind.
Texteingabehilfe aus-/einschalten
Voraussetzung: Sie schreiben eine SMS.
©
Display-Taste drücken, um Menü zu öffnen.
Txt.eingabehilfe
Auswählen und §OK§ drücken (‰ = ein).
a
Auflegen-Taste kurz drücken, um in das Textfeld
zurückzukehren. Den Text eingeben.
Reihenfolge der Telefonbucheinträge
Die Telefonbucheinträge werden generell alphabetisch sortiert. Leerzeichen und Ziffern
haben dabei erste Priorität. Die Sortierreihenfolge ist wie folgt:
1. Leerzeichen (hier mit s dargestellt)
2. Ziffern (0–9)
3. Buchstaben (alphabetisch)
4. Restliche Zeichen
Wollen Sie die alphabetische Reihenfolge der Einträge umgehen, fügen Sie vor dem
Namen ein Leerzeichen oder eine Ziffer ein. Diese Einträge rücken dann an den Anfang
des Telefonbuchs. Namen, denen Sie einen Stern voranstellen, stehen am Ende des
Telefonbuchs.
142
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / appendix.fm / 23.02.2005
Anhang
Zeichensatztabelle
Standardschrift
Entsprechende Taste mehrmals bzw. lang drücken:
1
Leer-
Â
1
â
£
$
¥
¤
zeichen
2
a
b
c
2
ä
á
à
â
I
d
e
f
3
ë
é
è
ê
g
h
i
4
ï
í
ì
î
5
j
k
l
5
m
n
o
6
ö
ñ
ó
ò
p
q
r
s
7
ß
4
L
M
N
O
Q
*
#
ã
ç
ô
õ
t
u
v
8
ü
ú
ù
û
w
x
y
z
9
ÿ
ý
æ
ø
å
.
,
?
!
0
+
-
:
¿
¡
Abc-->
abc -->
*
/
(
)
<
=
>
%
\
&
§
abc
123
#
@
“
‘
;
_
143
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / menuetree.fm / 23.02.2005
Menü-Übersicht
Menü-Übersicht
Hauptmenü
Schneller als durch Blättern können Sie eine Menüfunktion auch auswählen, indem Sie
das Menü öffnen und danach die Ziffernkombination eingeben (sog. „Shortcut“).
Beispiel: v 4 2 1 für „Klingeltöne für externe Anrufe einstellen“.
Im Ruhezustand des Telefons v (Menü öffnen) drücken:
1
î
Text erstellen
Eingang 2/5
Ausgang 2
Speicherplatz
3
í
3-1
3-2
3-4
Babyalarm
Walky-Talky
Kosten
Klingeltöne
Kostenübersicht
Berechnungsart
Einheiten v.Amt
Kosten vom Amt
Kein Faktor
Faktor --,Faktor ---
Letzte Kosten
4
ï
4-1
4-2
Hinweistöne
5
Ð
5-1
5-2
Datum/Uhrzeit
Display
5-3
Mobilteil
5-4
Basis
Fortsetzung siehe Untermenü
Basis (S. 145)
Fortsetzung siehe Untermenü
Anrufbeantworter (S. 148)
6
Î
AB1: AB 91
AB2: AB 92
AB3: AB 93
7
ì
7-1
7-2
7-3
8
Ë
Sound Manager
144
Termine
Wecker
Ereignisse
4-1-1
4-1-2
4-1-3
4-1-4
4-1-5
Für ext. Anrufe
Für int. Anrufe
Für Termine
Für Wecker
Für alle gleich
5-2-1
5-2-2
5-2-3
5-2-4
Logo
Farbschema
Kontrast
Nachtmodus
5-3-1
5-3-2
5-3-3
5-3-4
5-3-5
5-3-6
Sprache
Aut.Rufannahme
Notrufnummern
MT anmelden
Basisauswahl
Mobilteil-Reset
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / menuetree.fm / 23.02.2005
Menü-Übersicht
Untermenü „Ð ¢ Basis“
Einstieg: Im Ruhezustand des Mobilteils v Ð OK Basis OK drücken.
Status
Rückruf
Anruf anonym
Anrufweitersch.
Ext. Belegungen
AB1 ein
AB2 ein
AB3 ein
‰ = Ein
Entgang. Anrufe
(Rufnummernliste) -> Menü Anruferliste (S. 46)
Angen. Anrufe
(Rufnummernliste) -> Menü Anruferliste (S. 46)
Anrufvorbereit.
Anonym temporär
MSN nächst.Wahl (MSN auswählen)
Keypad temporär
Gespr.entparken
AWS Extern
Liste der Weiterleitungen nach extern
Neuer Eintrag
Liste der MSN
Sofort
Bei Besetzt
(nur bei Anrufweiterleitung in der Vermittlungsstelle,
(s. S. 112)
Bei Nichtmelden
Einschalten?
oder Ausschalten?
– falls Anrufweiterschaltung aktiviert
Eintrag ändern
Sofort
Bei Besetzt
(nur bei Anrufweiterleitung in der
Vermittlungsstelle,
(s. S. 112)
Bei Nichtmelden
Eintrag löschen
AWS Intern
Nachtschaltung
Einschalten?
AWS-Ziel
oder Ausschalten? – falls Anrufweiterschaltung aktiviert
Liste der
Intern-Teilnehmer
Anz.Klingelzykl
(Anzahl eingeben)
Liste der MSN
Einschalten?
AWS-Ziel
oder Ausschalten?
– falls Nachtschaltung aktiviert
Extern
Nummern-Editor
Intern
Liste der Mobilteile
Anrufbeantwort. Liste der Mobilteile
Startzeit
Endezeit
Sa/So ganztägig
145
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / menuetree.fm / 23.02.2005
Menü-Übersicht
Einstellungen
Sicherheit
PIN ändern
Berechtigungen
(PIN eingeben)
Liste der Intern-Teilnehmer
Wahl + Annahme
Nur Annahme
Nur Intern
Notrufnummern
Notrufnummern
(voreingestellt)
Notrufnummern
(eigene)
Nummer ändern
Nummer löschen
Nummer anzeigen
Teiln.einrichten
System-Einstell.
Gerät einrichten
Liste der
Intern-Nummern
Gerätetyp-spezifisches Untermenü
Gerät abmelden
Liste der
Intern-Teilnehmer
Gerät auswählen
Wartemelodie
Intern
Aus
Datum/Uhrzeit
Zeit einstellen
24 Stunden
12 Stunden
Datum TT.MM
Datum MM.TT
Vorwahlziffer
AB-Autoübern.
Sonderfunktion
‰ = Ein
Werkseinstellg.
Funktionsfähig
Alles rücksetzen
Wahlmerkmale
Normalwahl
Autom. Keypad
Wahl von * u. #
Repeater
SW-Version/RFPI
Babyfon extern
(ZielrufnummernAnzeige)
Nummer ändern
Nummer löschen
146
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / menuetree.fm / 23.02.2005
Menü-Übersicht
ISDN-Einstell.
MSN einrichten
Liste aller
eingerichteten
MSNs
Eintrag ändern
Klingelmelodie
Eintrag löschen
Eintrag anzeigen
Anruf anonym
Weiterleit.Ziel
Fernwahlziffern
Rückfrage Int.
Rückfrage Ext.
Übergabe (ECT)
AWS Intern
AWS Extern
Alle abweisen
MSN besetzt
Auto.Weiterleit
Service-Zentren
Ruf vor Daten
(Liste der SMSService-Zentren)
(Rufnummer eingeben)
National : 0
Nummer ändern
Nummer löschen
Internat.: %V 00
Nummer ändern
Nummer löschen
Code:49
Nummer ändern
Nummer löschen
Liste aller
eingerichteten
MSNs
Eintrag ändern
Sendezentr. ein?
oder
Sendezentr. aus?
Eintrag löschen
Installation
147
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / menuetree.fm / 23.02.2005
Menü-Übersicht
Untermenü „Γ
Einstieg: Im Ruhezustand des Mobilteils v Î OK oder v Ldrücken, einen Anrufbeantworter auswählen, z. B. AB1: AB 91, und mit OK bestätigen.
Nachrichten
Liste aller
Nachrichten ABx
Infos
Info aufzeichnen
Info abhören
Weiter
Nachricht lösch
Rückrufen
Call-by-Call
Wiederholen
Alte Nachr.lösch
Anzeigen
Status auf 'neu'
Nr. übernehmen
Geschwindigkeit Langsam
Normales
Tempo
Schnell
Sehr schnell
Beenden
Liste aller Infos
ABx
Weiter
Info löschen
Wiederholen
Alte Infos lösch
Status auf 'neu'
GeschwindigLangsam
keit
Normales
Tempo
Schnell
Sehr schnell
Beenden
Ansagen
Ansage 1
Ansage 2
Hinweisansage
Schlussansage
148
Auswählen
Aufnehmen
Aufnehmen
Wiedergeben
Löschen
Wiedergeben
Löschen
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / menuetree.fm / 23.02.2005
Menü-Übersicht
Einstellungen
Nachricht/Info
Aufzeich.Länge
1 Minute
2 Minuten
3 Minuten
Maximal
Zeitstempel
Zeitsteuerung
Einschalten?
Mo - Fr
oder Ausschalten? – falls Zeitsteuerung aktiviert
Liste der vier
Ansage wählen Ansage 1
einstellbaren
Ansage 2
Zeiträume
Hinweisan-
Startzeit
Samstag
Sonntag
Anz.Klingeltöne
sage
AB aus
Wie Mo - Fr
Ansage1 ganzt.
Ansage2 ganzt.
Hinweis ganzt.
AB aus
Automatisch 2/4
1 Klingelton
bis
9 Klingeltöne
Pausenautomatik
Fernfunktionen
Fernbedienung
Fernlöschen
AB-PIN ändern
AB-Sperre
AB-Qualität
Hohe Qualität
Lange Aufzeichn
AB-Sprache
Autom. Mithören Einschalten?
Tel. auswählen
SMS-Benachricht
Zielrufnummer:
oder Ausschalten? – falls aktiviert
Einschalten?
Nummer
ändern
Nummer
löschen
oder Ausschalten? – falls aktiviert
Einschalten? oder Ausschalten? – falls aktuell eingeschaltet
149
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / menuetree.fm / 23.02.2005
Menü-Übersicht
Telefonbuch-Taste und Call-by-Call-Listen-Taste
Telefonbuch-Taste s bzw. Call-by-Call-Listen-Taste C drücken, mit s Eintrag auswählen und v drücken, um die entsprechende Liste zu öffnen. Es stehen Ihnen folgende Menüfunktionen zur Verfügung:
Nr. verwenden
Eintrag ändern
Eintrag löschen
Eintrag als VIP
Muster aufn.
Eintrag senden
Liste löschen
Liste senden
Speicherplatz
150
Gilt nur für das Telefonbuch (s)
Gilt nur für das Telefonbuch (s)
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / S44_isdnSIX.fm / 23.02.2005
Stichwortverzeichnis
Stichwortverzeichnis
A
Abbrechen eines Vorgangs . . . . . . . . 11
Abfragen
Softwareversion. . . . . . . . . . . . . . 118
Status der Einstellungen . . . . . . . . 118
Abheben-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Abmelden
Mobilteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
vom SMS-Zentrum . . . . . . . . . . . . . 51
Abschalten s. Ausschalten
Abweisen
Anruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
gesamte MSN-Gruppe . . . . . . . . . 108
Akkus
einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
empfohlene . . . . . . . . . . . . . . . 6, 140
laden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Symbol . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Akkuton . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Aktivieren SMS-Sendezentrum . . . . . . 51
AKZ s. Vorwahlziffer
Amtsberechtigung . . . . . . . . . . . . . . 85
Analog
mit analogen Geräten telefonieren 123
Ändern
Ansage beim Anrufbeantworter . . 126
Basisnamen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
Display-Sprache . . . . . . . . . . . . . . . 96
Fernwahlziffern . . . . . . . . . . . . . . 116
Freisprechlautstärke . . . . . . . . . . . . 99
Klingelton . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Lautstärke beim Freisprechen . . . . . 26
Namen für Internteilnehmer . . . . . 105
SMS der Ausgangsliste . . . . . . . . . . 56
Sprachlautstärke . . . . . . . . . . . . . . 99
System-PIN . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
Anhören
Ansage beim Anrufbeantworter . . 127
Sprachmuster . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Anklopfen ein-/ausschalten . . . . . . . 114
Anmelden
Mobilteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
SMS-Zentrum . . . . . . . . . . . . . . . . 51
Annehmen eines Anrufs . . . . . . . . . . 24
Anny Way . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49, 58
Anruf
abweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
annehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
weiterleiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Anrufbeantworter . . . . . . . . . . . 74, 124
analogen AB anschließen . . . . . . . 122
Ansage ändern . . . . . . . . . . . . . . . 126
Ansage anhören . . . . . . . . . . . . . . 127
Ansage aufnehmen . . . . . . . . . . . 126
Ansage löschen . . . . . . . . . . . . . . 127
Aufzeichnungslänge festlegen . . . . 76
ausblenden . . . . . . . . . . . . . . . 17, 75
ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . 125
auswählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125
automatische Gesprächsübernahme 82
automatisches Mithören . . . . . . . . . 81
bedienen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124
Benachrichtigung über SMS . . . . . . 83
einblenden . . . . . . . . . . . . . . . . 17, 75
einschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . 125
einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
Empfangs-MSN zuweisen . . . . . . . . 74
Gespräch mitschneiden. . . . . . . . . 127
Info aufnehmen . . . . . . . . . . . . . . 127
Infos . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124
Infos anhören . . . . . . . . . . . . . . . . 131
Infos löschen . . . . . . . . . . . . . . . . 132
Klingeltöne vor AB-Start festlegen . . 75
Kostensparfunktion . . . . . . . . . . . . 75
Nachrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . 124
Nachrichten anhören . . . . . . . . . . 129
Nachrichten löschen . . . . . . . . . . . 132
Pausenautomatik einschalten . . . . . 77
PIN definieren . . . . . . . . . . . . . . . . 78
Rückruf während Wiedergabe . . . . 130
Rufnummer ins Telefonbuch . . . . . 133
Sperre ein-/ausschalten . . . . . . . . . . 78
Sprachausgabe Datum/Uhrzeit . . . . 76
Wiedergabegeschwindigkeit . . . . . 131
Zeitsteuerung einstellen . . . . . . . . . 79
Anrufe weiterleiten . . . . . . . . . . . . . 109
Anrufen extern/intern . . . . . . . . . . . . 23
Anrufer zurückrufen . . . . . . . . . . . . . . 47
Anruferliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Eintrag löschen. . . . . . . . . . . . . . . . 48
öffnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
151
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / S44_isdnSIX.fm / 23.02.2005
Stichwortverzeichnis
Anrufweiterschaltung
extern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111
intern ein-/ausschalten . . . . . . . . . 109
Klingelzyklen festlegen . . . . . . . . . 109
Türsprechstelle. . . . . . . . . . . . . . . 135
Ansage (Anrufbeantworter) . . . . . . . 124
Anzeige
12-/24-Stunden-Anzeige . . . . . . . . . 87
Gesprächsdauer . . . . . . . . . . . . . . . 65
Gesprächskosten . . . . . . . . . . . . . . 66
Kostenübersicht . . . . . . . . . . . . . . . 67
nicht angenommene Jahrestage . . . 91
nicht angenommene Termine . . . . . 91
Rufnummer (CLI/CLIP) . . . . . . . . . . 24
Speicherplatz . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
T-NetBox-Meldung . . . . . . . . . . . . 117
Auflegen-Taste . . . . . . . . . . . . . . . 1, 23
Aufmerksamkeitston . . . . . . . . . . . . 101
Aufnehmen
Ansage beim Anrufbeantworter . . 126
Gespräch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
Info beim Anrufbeantworter . . . . . 127
Sprachmuster . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Aufzeichnung Anrufbeantworter . . . 124
Aufzeichnungslänge
Anrufbeantworter . . . . . . . . . . . . . 77
Aufzeichnungsqualität
Anrufbeantworter . . . . . . . . . . . . . 77
Aufzeichnungsqualität festlegen . . . . 76
Ausblenden Anrufbeantworter . . . 17, 75
Ausgangsliste . . . . . . . . . . . . . . . 52, 55
Ausschalten
Anklopfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
Anrufbeantworter . . . . . . . . . . . . 125
Babyalarm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
Benachrichtigung über SMS am AB . 83
Gesprächsübernahme am AB . . . . . 82
Hinweistöne . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Keypad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121
Mithören am Anrufbeantworter . . . 81
Mobilteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Nachtschaltung . . . . . . . . . . . . . . . 94
Repeater . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
Rufannahme . . . . . . . . . . . . . . . . . 96
Sprachausgabe Anrufbeantworter. . 76
Tastensperre . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Walky-Talky-Modus . . . . . . . . . . . . . 72
Wecker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
Weckruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
152
Automatische
Leitungsbelegung . . . . . . . . . . . . . 123
Rufannahme . . . . . . . . . . . . . . . 24, 96
Wahlwiederholung . . . . . . . . . . . . . 45
B
Babyalarm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
einschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70
Geräuschpegel einstellen . . . . . . . . 70
im Walky-Talky-Modus nutzen . . . . . 73
Basis
aufstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
in Betrieb nehmen . . . . . . . . . . . . . 15
Namen ändern . . . . . . . . . . . . . . . . 98
Reichweite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Beantworten einer SMS . . . . . . . . . . . 60
Beispiel
Mehrzeilige Eingabe . . . . . . . . . . . . 13
Menü-Eingabe . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Benachrichtigungs-SMS
vom Anrufbeantworter . . . . . . . . . . 83
Berechtigungen festlegen . . . . . . . . . . 85
Besetztsignal einrichten . . . . . . . . . . 108
Bestätigungston . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Beste Basis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
Betriebszeit des Mobilteils . . . . . . . . 140
im Babyalarm-Modus . . . . . . . . . . . 69
im Walky-Talky-Modus . . . . . . . . . . . 72
Bilder in SMS einfügen . . . . . . . . . . . . 56
Busy on Busy . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108
C
Call Hold . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Call PickUp . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Call-by-Call-Liste
Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Call-by-Call-Nummer . . . . . . . . . . . . . 37
Call-by-Call-Nummern . . . . . . . . . . . . 65
CCBS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
CCNR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
CD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
CF . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
Customer Care (Service) . . . . . . . . . . 139
CW . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35, 114
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / S44_isdnSIX.fm / 23.02.2005
Stichwortverzeichnis
D
Datenübertragung, Anruf annehmen 115
Datum einstellen. . . . . . . . . . . . . 17, 87
Datum/Uhrzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Deaktivieren SMS-Sendezentrum . . . . 51
Deutsche Telekom . . . . . . . . . . . . . . . 57
Display . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97
Display-Tasten . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Schutzfolie entfernen . . . . . . . . . . . . 7
Sprache ändern . . . . . . . . . . . . . . . 96
Display-Tasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
belegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
E
EATONI (Texteingabehilfe) . . . . . 53, 142
ECT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34, 119
Ein-/Aus-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Einblenden Anrufbeantworter . . . . . . 75
Eingabesprache (SMS) . . . . . . . . . . . . 53
Eingangsliste (SMS). . . . . . . . . . . 52, 58
löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
öffnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
Eingeben einer MSN . . . . . . . . . . . . . 18
Einlegen der Akkus . . . . . . . . . . . . . . . 7
Einrichten
Abweisen für MSN-Gruppe . . . . . . 108
Besetztsignal . . . . . . . . . . . . . . . . 108
ISDN-Rufnummern . . . . . . . . . . . . 106
Rufverzögerung . . . . . . . . . . . . . . 113
Sammelrufgruppe . . . . . . . . . . . . 113
Wartemelodie . . . . . . . . . . . . . . . 115
Einschalten
Anklopfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
Anrufbeantworter . . . . . . . . . . . . 125
Babyalarm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70
Benachrichtigungs-SMS . . . . . . . . . 83
Gesprächsübernahme vom AB . . . . 82
Hinweistöne . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Keypad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121
Mithören am Anrufbeantworter . . . 81
Mobilteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Nachtschaltung . . . . . . . . . . . . . . . 94
Pausenautomatik Anrufbeantworter 77
Repeater . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
Rufannahme . . . . . . . . . . . . . . . . . 96
Sprachausgabe Anrufbeantworter . 76
Tastensperre . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Termin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89
Walky-Talky-Modus . . . . . . . . . . . . 72
Wecker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
Einstellen
Basis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Datum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17, 87
Display-Sprache . . . . . . . . . . . . . . . 96
Empfangs-MSN . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Geräuschpegel im Babyalarm-Modus70
Klingelton-Lautstärke . . . . . . . . . . . 99
Mobilteil (individuell) . . . . . . . . . . . 95
Rückfrage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
Sende-MSN . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
System . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
Termin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89
Uhrzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17, 87
Walky-Talky-Modus . . . . . . . . . . . . . 72
Wecker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
Weiterleitungsziel . . . . . . . . . . . . . . 92
Wiedergabegeschwindigkeit AB . . . 131
Zeitsteuerung Anrufbeantworter . . . 79
Einstellungen
Softwareversion abfragen . . . . . . . 118
Status abfragen . . . . . . . . . . . . . . 118
Eintrag auswählen (Menü) . . . . . . . . . 10
E-Mail senden s. SMS
E-Mail-Adresse . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
in SMS einfügen . . . . . . . . . . . . . . . 56
E-Mail-Verzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . 43
Empfangen einer SMS . . . . . . . . . 49, 58
Empfangs-MSN
einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
zuweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107
zuweisen für Anrufbeantworter . . . . 74
Empfangsstärke . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Erinnerungsruf . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Ermitteln einer MSN . . . . . . . . . . . . . . 17
Escape-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
F
Falscheingaben (Korrektur). . . . . . . . . 12
Fangschaltung aktivieren . . . . . . . . . . 29
Farbschema . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97
Fehler beim
Empfangen einer SMS . . . . . . . . . . . 64
Senden einer SMS. . . . . . . . . . . . . . 63
Fehlerbehebung . . . . . . . . . . . . . . . 137
Fehlermeldung s. SMS
Fehlerton . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Fernwahlziffern ändern . . . . . . . . . . 116
153
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / S44_isdnSIX.fm / 23.02.2005
Stichwortverzeichnis
Festlegen
Aufzeichnungslänge . . . . . . . . . . . . 77
Aufzeichnungsqualität . . . . . . . . . . 77
Berechtigungen . . . . . . . . . . . . . . . 85
Sende-MSN . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Flüssigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137
Fragen und Antworten . . . . . . . . . . 137
Freisprechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . 25
Lautstärke ändern . . . . . . . . . . . . . 26
Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Funkverstärker s. Repeater
G
Garantie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 140
Gebühren s. a. Kosten
Geburtstag s. Jahrestag
Geräte
mit analogen Geräten telefonieren 123
Gerätetyp
einstellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
festlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122
Geräuschpegel (Babyalarm) einstellen 70
Gespräch
fortsetzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
intern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
mitschneiden . . . . . . . . . . . . . . . . 127
parken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
übergeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . 119
weitergeben . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Gesprächsdauer anzeigen . . . . . . . . . 65
Gesprächskosten anzeigen . . . . . . . . . 66
Gesprächskosten s. a. Kosten
Gesprächsübernahme
am Anrufbeantworter . . . . . . . . . . 82
Gürtelclip . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
H
Hinweisansage (Anrufbeantworter) . 124
Hinweistöne ein-/ausschalten . . . . . . 103
Hold . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Hörerbetrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Hörerlautstärke . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Hörgeräte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
I
In Betrieb nehmen
Mobilteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Inbetriebnahme-Assistent . . . . . . . . . 15
154
Anrufbeantworter . . . . . . . . . . . . . . 17
Empfangs-MSN . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Gerätetyp . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
MSN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17, 18
Sende-MSN. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
starten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Telefonanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Infos s. Anrufbeantworter
Intern
Gespräch mit Türsprechstelle . . . . . 135
Rückfragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
telefonieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
zuschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Internes Gespräch . . . . . . . . . . . . . . . 23
Internteilnehmer, Namen ändern . . . 105
ISDN-Rufnummern (MSN)
einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
J
Jahrestag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
nicht angenommenen anzeigen . . . 91
K
Keypad ein-/ausschalten . . . . . . . . . . 121
Klingelton
ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Lautstärke einstellen . . . . . . . . . . . . 99
Melodie einstellen. . . . . . . . . . . . . . 99
Namensansage einstellen . . . . . . . 100
Klingeltonmelodie zuweisen . . . . . . . 108
Konferenzschaltung . . . . . . . . . . . . . . 33
Kontrast. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97
Korrektur von Falscheingaben . . . . . . . 12
Kosten des letzten Gesprächs . . . . . . . 68
Kostenermittlung einrichten . . . . . . . . 66
Kostenübersicht
anzeigen/löschen . . . . . . . . . . . . . . 67
Kundenservice . . . . . . . . . . . . . . . . . 139
Kurzwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37, 95
L
Ladezeiten des Mobilteils . . . . . . . . . 140
Ladezustandsanzeige . . . . . . . . . . . . . . 8
Lautstärke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
beim Freisprechen ändern . . . . . . . . 26
Leitung reservieren . . . . . . . . . . . . . . 27
Lesen eines SMS-Eintrags . . . . . . . . . . 55
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / S44_isdnSIX.fm / 23.02.2005
Stichwortverzeichnis
Lieferzustand
Mobilteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
wiederherstellen . . . . . . . . . . . . . 118
Liste
aufrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
E-Mail-Verzeichnis . . . . . . . . . . . . . 43
Mobilteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Logo. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97
Löschen
Ansage beim Anrufbeantworter . . 127
Infos (Anrufbeantworter) . . . . . . . 132
ISDN-Rufnummern . . . . . . . . . . . . 106
Kostenübersicht . . . . . . . . . . . . . . . 67
Nachrichten (Anrufbeantworter) . 132
SMS-Ausgangsliste . . . . . . . . . . . . . 56
SMS-Eingangsliste . . . . . . . . . . . . . 59
SMS-Eintrag. . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
Sprachmuster . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Zeichen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Lösch-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
M
Makeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Manuelle Wahlwiederholung . . . . . . . 44
Medizinische Geräte . . . . . . . . . . . . . . 6
Mehrzeilige Eingabe . . . . . . . . . . . . . 13
Meldung der T-Net-Box ansehen . . . 117
Melodie, Klingelton . . . . . . . . . . . . . . 99
Menü
eine Menüebene zurück . . . . . . . . . 11
Eintrag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Endeton . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Menü-Eingabe . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Menü-Führung . . . . . . . . . . . . 10, 11
öffnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Übersicht. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 144
Menü-Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . 144
Mikrofon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Mithören am Anrufbeantworter . . . . . 81
Mitschneiden eines Gesprächs . . . . . 127
Mobilteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
abmelden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
anmelden an weiterer Basis . . . . . . 22
ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
bedienen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Betriebs- und Ladezeiten . . . . . . . 140
einschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
einstellen (individuell) . . . . . . . . . . 95
Empfangsstärke . . . . . . . . . . . . . . . . 9
für Babyalarm nutzen . . . . . . . . . . . 69
für Babyalarm nutzen
(Walky-Talky-Modus) . . . . . . . . . . 73
Gespräch weitergeben . . . . . . . . . . 34
Gürtelclip . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
in Betrieb nehmen . . . . . . . . . . . . . . 7
in den Lieferzustand zurücksetzen . 104
Kontakt mit Flüssigkeit . . . . . . . . . 137
Kurzübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Liste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
mehrere nutzen . . . . . . . . . . . . . . . 69
Sprachlautstärke . . . . . . . . . . . . . . . 99
stummschalten . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Walky-Talky-Modus . . . . . . . . . . . . . 72
Wechsel zu bestem Empfang . . . . . . 22
Wechsel zu einer anderen Basis . . . . 22
MSN
eingeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Empfangs-MSN . . . . . . . . . . . . . . . . 19
ermitteln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Klingeltonmelodie zuweisen . . . . . 108
Sende-MSN . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
N
Nachrichten s. Anrufbeantworter
Nachrichten-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Liste öffnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
Listen aufrufen . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Nachtmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
Nachtschaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . 94
Start- bzw. Endezeit eingeben . . . . . 93
Namen der Basis ändern. . . . . . . . . . . 98
Namensansage . . . . . . . . . . . . . . . . 100
Netzanbieter (Nummernliste) . . . . . . . 37
Nicht angenommen
Jahrestag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
Termin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
Notizen (gesprochene) s. Info
Notrufnummer wählen . . . . . . . . . . . 86
Notrufnummern . . . . . . . . . . . . . . . . 86
Nummer
aus dem Telefonbuch übernehmen . 40
Eingabe mit Telefonbuch. . . . . . . . . 40
im Telefonbuch speichern . . . . . . . . 37
Nummernliste (Netzanbieter) . . . . . . . 37
155
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / S44_isdnSIX.fm / 23.02.2005
Stichwortverzeichnis
O
Öffnen
Anruferliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
SMS-Eingangsliste . . . . . . . . . . . . . 58
Ortsnetzkennzahl . . . . . . . . . . . . . . . 54
Ortsvorwahl s. Ortsnetzkennzahl
P
Parken eines Gesprächs . . . . . . . . . . . 36
Pausenautomatik einschalten. . . . . . . 77
PC Interface . . . . . . . . . . . . . . . . . . 141
Pflege des Telefons . . . . . . . . . . . . . 137
Q
Quittungstöne. . . . . . . . . . . . . . . . . 103
R
Raute-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Reichweite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Reihenfolge im Telefonbuch . . . . . . . 142
Repeater ein-/ausschalten . . . . . . . . 123
Reset s. Lieferzustand
R-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Rückfrage
einstellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
externe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
interne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
Rückruf
aktivieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
annehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
bei Besetzt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
bei Nichtmelden . . . . . . . . . . . . . . 28
löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Ruf vor Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . 115
Rufannahme ein-/ausschalten . . . . . . 96
Rufgruppe für Türsprechstelle . . . . . 134
Rufnummer
aus SMS-Text ins Telefonbuch . . . . . 62
des Anrufers anzeigen (CLIP) . . . . . 24
eigene ermitteln . . . . . . . . . . . . . . 17
ins Telefonbuch
(Anrufbeantworter) . . . . . . . . . . 133
ins Telefonbuch (SMS) . . . . . . . . . . 62
Übermittlung unterdrücken . . . . . . 25
von SMS-Zentren verwalten . . . . . . 50
zuweisen (MSN) . . . . . . . . . . . . . . 106
Rufverzögerung . . . . . . . . . . . . . . . . 26
156
einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113
Rufweiterleitungsziel vorbelegen . . . 112
S
Sammelruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Sammelrufgruppe einrichten . . . . . . 113
Schnellwahl, Taste 1 belegen . . . . . . . . 1
Schreiben einer SMS. . . . . . . . . . . . . . 53
Schutzfolie (Display) entfernen . . . . . . . 7
Sende-MSN
einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
festlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Liste einrichten . . . . . . . . . . . . . . . 107
zuweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107
Senden
SMS . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49, 52, 54
SMS der Ausgangsliste . . . . . . . . . . 56
Telefonbucheintrag an Mobilteil . . . 39
Sendezentrum s. SMS
Service-Provider . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
Short Message Service s. SMS
Shortcut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 144
Sicherheitseinstellungen . . . . . . . . . . 85
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . 6
Signalton s. Hinweistöne
SMS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
Absender zurückrufen . . . . . . . . . . . 61
als E-Mail versenden . . . . . . . . . . . . 57
an Telefonanlagen . . . . . . . . . . . . . 63
Anlage einfügen . . . . . . . . . . . . . . . 56
Anny Way . . . . . . . . . . . . . . . . . 49, 57
Ausgangsliste . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
Ausgangsliste löschen . . . . . . . . . . . 56
beantworten. . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
der Ausgangsliste ändern . . . . . . . . 56
der Ausgangsliste senden . . . . . . . . 56
Eingabesprache . . . . . . . . . . . . . . . 53
Eingangsliste . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
Eingangsliste löschen . . . . . . . . . . . 59
Eingangsliste öffnen . . . . . . . . . . . . 58
E-Mail verschicken . . . . . . . . . . . . . 58
E-Mail-Adresse eintragen . . . . . . . . . 57
empfangen . . . . . . . . . . . . . . . . 49, 58
Fehler beim Empfangen . . . . . . . . . 64
Fehler beim Senden . . . . . . . . . . . . 63
lesen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
Logo ausschalten . . . . . . . . . . . . . . 63
Logo einschalten. . . . . . . . . . . . . . . 63
löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / S44_isdnSIX.fm / 23.02.2005
Stichwortverzeichnis
Rufnummer aus SMS-Text. . . . . . . . 62
Rufnummer ins Telefonbuch . . . . . . 62
schreiben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
schreiben/senden . . . . . . . . . . . . 141
Selbsthilfe bei Fehlermeldungen. . . 64
senden . . . . . . . . . . . . . . . 49, 52, 54
Sendezentrum . . . . . . . . . . . . . . . . 49
Sendezentrum
aktivieren/deaktivieren . . . . . . . . 51
Service-Zentren verwalten . . . . . . . 50
Speicherkapazität . . . . . . . . . . . . . 52
speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54
verketteten . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
weiterleiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
SMS-Zentren, Rufnummern verwalten 50
SMS-Zentrum an-/abmelden . . . . . . . 51
Softwareversion abfragen . . . . . . . . 118
Sound-Manager . . . . . . . . . . . . . . . 101
Speicherkapazität s. SMS
Speichern
SMS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54
Speicherplatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Anrufbeantworter . . . . . . . . . . . . 126
SMS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
Sperre, Tastensperre ein-/ausschalten . . 9
Sprache (Display) ändern. . . . . . . . . . 96
Sprachlautstärke . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Sprachmuster . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Sprachwahl. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
einleiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Standardschrift . . . . . . . . . . . . . . . . 143
Starten des Inbetriebnahme-Assistent 16
Status abfragen . . . . . . . . . . . . . . . 118
Stern-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . 1, 101
Steuer-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Stromverbrauch . . . . . . . . . . . . . . . 140
Stummschalten des Mobilteils . . . . . . 30
Symbol
Akku . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Display . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Klingelton . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101
Wecker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
System einstellen . . . . . . . . . . . . . . 105
System-PIN ändern . . . . . . . . . . . . . . 85
T
Taste 1 (Schnellwahl) . . . . . . . . . . . . . 1
Taste belegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
Tasten
Abbrechen-Taste . . . . . . . . . . . . . . . 11
Abheben-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Auflegen-Taste . . . . . . . . . . . . . . 1, 23
Call-by-Call-Listen-Taste. . . . . . . . . 150
Call-by-Call-Taste . . . . . . . . . . . . . . . 1
Display-Tasten . . . . . . . . . . . . . . 1, 11
Ein-/Aus-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Escape-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Freisprechen-Taste . . . . . . . . . . . . . . 1
Lösch-Taste. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Menü-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Nachrichten-Taste . . . . . . . . . . . . . . . 1
Raute-Taste. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
R-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Schnellwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Stern-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . 1, 101
Steuer-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Tastenbelegung ändern . . . . . . . . . 95
Telefonbuch-Taste . . . . . . . . . . . . . 150
Tastendruck (Bestätigungston) . . . . . 103
Tastenklick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Tastensperre ein-/ausschalten . . . . . . . . 9
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . 140
Telefon, Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . 137
Telefonanlagen
Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 119
SMS an Telefonanlage . . . . . . . . . . . 63
Vorwahlziffer eingeben . . . . . . 20, 119
Telefonbuch
bei Nummerneingabe nutzen . . . . . 40
Eintrag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Eintrag/Liste senden an Mobilteil . . . 39
Einträge verwalten . . . . . . . . . . . . . 38
Jahrestag speichern . . . . . . . . . . . . 41
Nummer aus Text übernehmen . . . . 40
öffnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Reihenfolge der Einträge . . . . . . . . 142
Rufnummer aus SMS-Text . . . . . . . . 62
Rufnummer einer SMS übernehmen 62
Rufnummer übernehmen . . . . . . . 133
Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 150
Telefonieren
Anruf abweisen . . . . . . . . . . . . . . . 26
Anruf annehmen . . . . . . . . . . . 24, 25
extern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Fangschaltung . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Freisprechen. . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
intern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
mit der Türsprechstelle . . . . . . . . . 134
157
Gigaset S44 / SWZ-de / A31008-M368-G103-1-19 / S44_isdnSIX.fm / 23.02.2005
Stichwortverzeichnis
mit mehreren Teilnehmern . . . . . . . 30
Termin
einschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89
einstellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89
nicht angenommenen anzeigen . . . 91
Text schreiben, bearbeiten . . . . . . . . 141
Texteingabehilfe . . . . . . . . . . . . 57, 142
Textmeldung s. SMS
T-NetBox
Meldung ansehen . . . . . . . . . . . . 117
Ton . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Töne in SMS einfügen . . . . . . . . . . . . 56
Trageclip . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Türrufweiterleitung . . . . . . . . . . . . . 136
Türsprechstelle . . . . . . . . . . . . . . . . 134
U
Uhrzeit einstellen . . . . . . . . . . . . 17, 87
V
Verbindung halten. . . . . . . . . . . . . . . 36
Verketten s. SMS
VIP (Telefonbuch-Eintrag) . . . . . . . . . 39
Vorwahl s. Ortsnetzkennzahl
Vorwahlziffer . . . . . . . . . . . . . . . . . 119
W
Wählen
aus Call-by-Call-Liste. . . . . . . . . . . . 38
aus Telefonbuch . . . . . . . . . . . . . . . 38
Kurzwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
Sprachwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Wahlpause eingeben . . . . . . . . . . . . . . 1
Wahlwiederholung, manuell . . . . . . . 44
Walky-Talky-Modus
ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . 72
Mobilteil für Babyalarm nutzen . . . . 73
Warnton s. Hinweistöne
Wartemelodie einrichten . . . . . . . . . 115
Wecker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . 88
einstellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
Weckruf ausschalten . . . . . . . . . . . . . 88
Weiterleiten
einer SMS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
von Anrufen. . . . . . . . . . . . . . . . . 109
Weiterleitungsziel einstellen . . . . . . . 92
Wiedergabegeschwindigkeit
Anrufbeantworter . . . . . . . . . . . . 131
158
Z
Zeichensatztabelle . . . . . . . . . . . . . . 143
Zeitfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
Zeitsteuerung Anrufbeantworter . . . . 79
Zifferntaste belegen . . . . . . . . . . . . . . 95
Zurückrufen
aus Anruferliste . . . . . . . . . . . . . . . 47
SMS-Absender . . . . . . . . . . . . . . . . 61
Zurücksetzen in Lieferzustand
Mobilteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
Zuschalten zu einem Gespräch . . . . . . 34
Zuweisen
Empfangs-MSN . . . . . . . . . . . . . . . 107
Klingeltonmelodie für MSN . . . . . . 108
Rufnummer (MSN) . . . . . . . . . . . . 106
Sende-MSN. . . . . . . . . . . . . . . . . . 107
Download PDF