Denon | DN-HS5500 | Owner`s manual | Denon DN-HS5500 Owner`s manual

PROFESSIONAL MEDIA PLAYER & CONTROLLER
DN-HS5500
Owner’s Manual
Bedienungsanleitung
Manuel de l’Utilisateur
Manuale delle istruzioni
Manual del usuario
Bruksanvisning
取扱説明書
CAUTION
RISK OF ELECTRIC SHOCK
DO NOT OPEN
CAUTION:
TO REDUCE THE RISK OF ELECTRIC SHOCK, DO NOT REMOVE
COVER (OR BACK). NO USER-SERVICEABLE PARTS INSIDE. REFER
SERVICING TO QUALIFIED SERVICE PERSONNEL.
The lightning flash with arrowhead symbol, within an
equilateral triangle, is intended to alert the user to the
presence of uninsulated “dangerous voltage” within the
product’s enclosure that may be of sufficient magnitude to
constitute a risk of electric shock to persons.
The exclamation point within an equilateral triangle is
intended to alert the user to the presence of important
operating and maintenance (servicing) instructions in the
literature accompanying the appliance.
IMPORTANT SAFETY
INSTRUCTIONS
CAUTION:
USE OF CONTROLS OR ADJUSTMENTS OR PERFORMANCE OF
PROCEDURES OTHER THAN THOSE SPECIFIED HEREIN MAY RESULT IN
HAZARDOUS RADIATION EXPOSURE.
THIS PRODUCT SHOULD NOT BE ADJUSTED OR REPAIRED BY ANYONE
EXCEPT PROPERLY QUALIFIED SERVICE PERSONNEL.
This device complies with Part 15 of the FCC Rules. Operation is subject to
the following two conditions: (1) This device may not cause harmful
interference, and (2) this device must accept any interference received,
including interference that may cause undesired operation.
READ BEFORE OPERATING EQUIPMENT
This product was designed and manufactured to meet strict quality and safety
standards. There are, however, some installation and operation precautions
which you should be particularly aware of.
1. Read these instructions.
2. Keep these instructions.
This Class B digital apparatus meets all requirements of the Canadian
Interference-Causing Equipment Regulations.
3. Heed all warnings.
4. Follow all instructions.
Cet appareil numérique de la classe B respecte toutes les exigences du
Règlement sur le matériel brouilleur du Canada.
5. Do not use this apparatus near water.
6. Clean only with dry cloth.
7. Do not block any ventilation openings. Install in accordance with the
manufacture’s instructions.
8. Do not install near any heat sources such as radiators, heat registers, stoves,
or other apparatus (including amplifiers) that produce heat.
IMPORTANT TO SAFETY
WARNING:
9. Do not defeat the safety purpose of the polarized or grounding-type plug. A
polarized plug has two blades with one wider than the other. A grounding
type plug has two blades and a third grounding prong. The wide blade or the
third prong are provided for your safety. If the provided plug does not fit into
your outlet, consult an electrician for replacement of the obsolete outlet.
To reduce the risk of fire and electric shock, this apparatus should not
be exposed to rain or moisture and objects filled with liquids, such as
vases, should not be placed on this apparatus.
10. Protect the power cord from being walked on or pinched particularly at
plugs, convenience receptacles, and the point where they exit from the
apparatus.
CAUTION:
1. Handle the power supply cord carefully
Do not damage or deform the power supply cord. If it is damaged or
deformed, it may cause electric shock or malfunction when used. When
removing from wall outlet, be sure to remove by holding the plug attachment
and not by pulling the cord.
2. Do not open the rear cover
In order to prevent electric shock, do not open the top cover.
If problems occur, contact your DENON DEALER.
3. Do not place anything inside
Do not place metal objects or spill liquid inside the system.
Electric shock or malfunction may result.
11. Only use attachments/accessories specified by the manufacturer.
12. Use only with the cart, stand, tripod, bracket, or table
specified by the manufacturer, or sold with the apparatus.
When a cart is used, use caution when moving the
cart/apparatus combination to avoid injury from tip-over.
13. Unplug this apparatus during lightning storms or when unused for long
periods of time.
14. Refer all servicing to qualified service personnel. Servicing is required when
the apparatus has been damaged in any way, such as power-supply cord or
plug is damaged, liquid has been spilled or objects have fallen into the
apparatus, the apparatus has been exposed to rain or moisture, does not
operate normally, or has been dropped.
Please, record and retain the Model name and serial number of your set shown
on the rating label.
Model No. DN-HS5500
Serial No.
Additional Safety Information!
15.
I
Marked terminals are HAZARDOUS LIVE and that the external wiring
connected to those terminal requires installation by an instructed
person or the use of ready-made leads or cords.
TOP PANEL DIAGRAM / ÜBERSICHT AUF DER SCHALTTAFEL OBEN /
SCHEMA DU PANNEAU SUPERIEUR / ILLUSTRAZIONE PANNELLO
SUPERIORE / DIAGRAMA DEL PANEL SUPERIOR / ÖVERSIKT ÖVER
TOPPANELEN / トップパネル /
120
DECK1/2
B
NEXT FILE
HOT LIST
OMIT
ADD
MIRROR
MEMO
PRESET
AUTO/INPUT BPM
19 20 21
22 23
24
27
25 26
28
330
LOCK
FAST SEARTCH
DECK1/2
B
NEXT FILE
29
HOT LIST
ADD
OMIT
MIRROR
30
18
DECK1:ORANGE
DECK2:GREEN
MEMO
PRESET
17
31
16
32
15
33
AUTO/INPUT BPM
34
14
35
LOCK
300
REAR PANEL DIAGRAM / HINTERES ANSCHLUSSFELD-SCHEMA /
SCHEMA DU PANNEAU ARRIERE / SCHEMA PANNEAU ARRIERE /
DIAGRAMA DEL PANEL POSTERIOR / BAKPANELEN / リアパネル /
36
13
FAST SEARTCH
37
38
12
39
11
10
40
DECK1
DECK2
DIGITAL
41
9
LINE OUT
(PC/MIDI)
8
DECK1:ORANGE
DECK2:GREEN
42
1
50
49
48
47
46
45
44
2
3
4
5
6
7
Unit:
Gerät:
Unité:
Unità:
Unidad:
Enhet:
単位:
43
II
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
NOTE ON USE / HINWEISE ZUM GEBRAUCH /
OBSERVATIONS RELATIVES A L’UTILISATION / NOTE SULL’USO /
NOTAS SOBRE EL USO / OBSERVERA
• Avoid high temperatures.
Allow for sufficient heat dispersion when
installed in a rack.
• Vermeiden Sie hohe Temperaturen.
Beachten Sie, daß eine ausreichend
Luftzirkulation gewährleistet wird, wenn das
Gerät auf ein Regal gestellt wird.
• Eviter des températures élevées
Tenir compte d’une dispersion de chaleur
suffisante lors de l’installation sur une étagère.
• Evitate di esporre l’unità a temperature alte.
Assicuratevi che ci sia un’adeguata
dispersione del calore quando installate l’unità
in un mobile per componenti audio.
• Evite altas temperaturas
Permite la suficiente dispersión del calor
cuando está instalado en la consola.
• Undvik höga temperaturer.
Se till att det finns möjlighet till god
värmeavledning vid montering i ett rack.
• Handle the power cord carefully.
Hold the plug when unplugging the cord.
• Gehen Sie vorsichtig mit dem Netzkabel um.
Halten Sie das Kabel am Stecker, wenn Sie
den Stecker herausziehen.
• Manipuler le cordon d’alimentation avec
précaution.
Tenir la prise lors du débranchement du
cordon.
• Manneggiate il filo di alimentazione con cura.
Agite per la spina quando scollegate il cavo
dalla presa.
• Maneje el cordón de energía con cuidado.
Sostenga el enchufe cuando desconecte el
cordón de energía.
• Hantera nätkabeln varsamt.
Håll i kabeln när den kopplas från el-uttaget.
• Keep the apparatus free from moisture, water,
and dust.
• Halten Sie das Gerät von Feuchtigkeit, Wasser
und Staub fern.
• Protéger l’appareil contre l’humidité, l’eau et
lapoussière.
• Tenete l’unità lontana dall’umidità, dall’acqua e
dalla polvere.
• Mantenga el equipo libre de humedad, agua y
polvo.
• Utsätt inte apparaten för fukt, vatten och
damm.
• Unplug the power cord when not using the
apparatus for long periods of time.
• Wenn das Gerät eine längere Zeit nicht
verwendet werden soll, trennen Sie das
Netzkabel vom Netzstecker.
• Débrancher le cordon d’alimentation lorsque
l’appareil n’est pas utilisé pendant de longues
périodes.
• Disinnestate il filo di alimentazione quando
avete l’intenzione di non usare il filo di
alimentazione per un lungo periodo di tempo.
• Desconecte el cordón de energía cuando no
utilice el equipo por mucho tiempo.
• Koppla ur nätkabeln om apparaten inte kommer
att användas i lång tid.
* (For apparatuses with ventilation holes)
• Do not obstruct the ventilation holes.
• Die Belüftungsöffnungen dürfen nicht verdeckt
werden.
• Ne pas obstruer les trous d’aération.
• Non coprite i fori di ventilazione.
• No obstruya los orificios de ventilación.
• Täpp inte till ventilationsöppningarna.
CAUTION:
PRECAUZIONI:
• The ventilation should not be impeded by covering the
ventilation openings with items, such as newspapers,
tablecloths, curtains, etc.
• No naked flame sources, such as lighted candles, should be
placed on the apparatus.
• Attention should be drawn to the environmental aspects of
battery disposal.
• Do not expose the set to dripping or splashing fluids.
• No objects filled with liquids, such as vases, shall be placed on
the apparatus.
• Le aperture di ventilazione non devono essere ostruite
coprendole con oggetti, quali giornali, tovaglie, tende e così via.
• Non posizionare sull’apparecchiatura fiamme libere, come ad
esempio le candele accese.
• Prestare attenzione agli aspetti legati alla tutela dell’ambiente
quando si smaltisce la batteria.
• L’apparecchiatura non deve essere esposta a gocciolii o spruzzi.
• Non posizionare sull’apparecchiatura nessun oggetto contenete
liquidi, come ad esempio i vasi.
ACHTUNG:
• La ventilación no debe quedar obstruida por hacerse cubierto las
aperturas con objetos como periódicos, manteles, cortinas, etc.
• No debe colocarse sobre el aparato ninguna fuente inflamable
sin protección, como velas encendidas.
• A la hora de deshacerse de las pilas, respete la normativa para
el cuidado del medio ambiente.
• No se expondrá el aparato al goteo o salpicaduras cuando se
utilice.
• No se colocarán sobre el aparato objetos llenos de líquido, como
jarros.
• Die Belüftung sollte auf keinen Fall durch das Abdecken der
Belüftungsöffnungen durch Gegenstände wie beispielsweise
Zeitungen, Tischtücher, Vorhänge o. Ä. behindert werden.
• Auf dem Gerät sollten keinerlei direkten Feuerquellen wie
beispielsweise angezündete Kerzen aufgestellt werden.
• Bitte beachten Sie bei der Entsorgung der Batterien die
geltenden Umweltbestimmungen.
• Das Gerät sollte keinerlei Flüssigkeit, also keinem Tropfen oder
Spritzen ausgesetzt werden.
• Auf dem Gerät sollten keinerlei mit Flüssigkeit gefüllten Behälter
wie beispielsweise Vasen aufgestellt werden.
• Do not let foreign objects in the set.
• Keine fremden Gegenstände in das Gerät
kommen lassen.
• Ne pas laisser des objets étrangers dans
l’appareil.
• E’ importante che nessun oggetto è inserito
all’interno dell’unità.
• No deje objetos extraños dentro del equipo.
• Se till att främmande föremål inte tränger in i
apparaten.
ATTENTION:
• La ventilation ne doit pas être gênée en recouvrant les
ouvertures de la ventilation avec des objets tels que journaux,
rideaux, tissus, etc.
• Aucune flamme nue, par exemple une bougie, ne doit être
placée sur l’appareil.
• Veillez à respecter l’environnement lorsque vous jetez les piles
usagées.
• L’appareil ne doit pas être exposé à l’eau ou à l’humidité.
• Aucun objet contenant du liquide, par exemple un vase, ne doit
être placé sur l’appareil.
• Do not let insecticides, benzene, and thinner
come in contact with the set.
• Lassen Sie das Gerät nicht mit Insektiziden,
Benzin oder Verdünnungsmitteln in Berührung
kommen.
• Ne pas mettre en contact des insecticides, du
benzène et un diluant avec l’appareil.
• Assicuratevvi che l’unità non venga in contatto
con insetticidi, benzolo o solventi.
• No permita el contacto de insecticidas, gasolina
y diluyentes con el equipo.
• Se till att inte insektsmedel på spraybruk,
bensen och thinner kommer i kontakt med
apparatens hölje.
• DECLARATION OF CONFORMITY
We declare under our sole responsibility that this product, to
which this declaration relates, is in conformity with the
following standards:
EN60065, EN55013, EN55020, EN61000-3-2 and EN61000-3-3.
Following the provisions of 73/23/EEC, 2004/108/EC and
93/68/EEC Directive.
• ÜBEREINSTIMMUNGSERKLÄRUNG
Wir erklären unter unserer Verantwortung, daß dieses Produkt,
auf das sich diese Erklärung bezieht, den folgenden Standards
entspricht:
EN60065, EN55013, EN55020, EN61000-3-2 und EN61000-3-3.
Entspricht den Verordnungen der Direktive 73/23/EEC,
2004/108/EC und 93/68/EEC.
• Never disassemble or modify the apparatus in
any way.
• Versuchen Sie niemals das Gerät auseinander
zu nehmen oder auf jegliche Art zu verändern.
• Ne jamais démonter ou modifier l’appareil
d’une manière ou d’une autre.
• Non smontate mai, nè modificate l’unità in
nessun modo.
• Nunca desarme o modifique el equipo de
ninguna manera.
• Ta inte isär apparaten och försök inte bygga om
den.
• DECLARATION DE CONFORMITE
Nous déclarons sous notre seule responsabilité que l’appareil,
auquel se réfère cette déclaration, est conforme aux standards
suivants:
EN60065, EN55013, EN55020, EN61000-3-2 et EN61000-3-3.
D’après les dispositions de la Directive 73/23/EEC, 2004/108/EC
et 93/68/EEC.
III
PRECAUCIÓN:
OBSERVERA:
• Ventilationen bör inte förhindras genom att täcka för
ventilationsöppningarna med föremål såsom tidningar,
bordsdukar, gardiner osv.
• Inga blottade brandkällor, såsom tända ljus, bör placeras på
apparaten.
• Tänk på miljöaspekterna när du bortskaffar batteri.
• Apparaten får inte utsättas för vätska.
• Inga objekt med vätskor, såsom vaser, får placeras på apparaten.
• DICHIARAZIONE DI CONFORMITÀ
Dichiariamo con piena responsabilità che questo prodotto, al
quale la nostra dichiarazione si riferisce, è conforme alle
seguenti normative:
EN60065, EN55013, EN55020, EN61000-3-2 e EN61000-3-3.
In conformità con le condizioni delle direttive 73/23/EEC,
2004/108/EC e 93/68/EEC.
QUESTO PRODOTTO E’ CONFORME
AL D.M. 28/08/95 N. 548
• DECLARACIÓN DE CONFORMIDAD
Declaramos bajo nuestra exclusiva responsabilidad que este
producto al que hace referencia esta declaración, está
conforme con los siguientes estándares:
EN60065, EN55013, EN55020, EN61000-3-2 y EN61000-3-3.
Siguiendo las provisiones de las Directivas 73/23/EEC,
2004/108/EC y 93/68/EEC.
• ÖVERENSSTÄMMELSESINTYG
Härmed intygas helt på eget ansvar att denna produkt, vilken
detta intyg avser, uppfyller följande standarder:
EN60065, EN55013, EN55020, EN61000-3-2 och EN61000-3-3.
Enligt stadgarna i direktiv 73/23/EEC, 2004/108/EC och
93/68/EEC.
A NOTE ABOUT RECYCLING:
CAUTION:
This product’s packaging materials are recyclable and can be reused. Please dispose of any materials in accordance
with the local recycling regulations.
When discarding the unit, comply with local rules or regulations.
Batteries should never be thrown away or incinerated but disposed of in accordance with the local regulations
concerning chemical waste.
This product and the accessories packed together constitute the applicable product according to the WEEE directive
except batteries.
To completely disconnect this product from the mains, disconnect the plug from the wall socket outlet.
The mains plug is used to completely interrupt the power supply to the unit and must be within easy access by the user.
HINWEIS ZUM RECYCLING:
PRECAUTION:
Das Verpackungsmaterial dieses Produktes ist für zum Recyceln geeignet und kann wieder verwendet werden. Bitte entsorgen Sie alle
Materialien entsprechend der örtlichen Recycling-Vorschriften.
Beachten Sie bei der Entsorgung des Gerätes die örtlichen Vorschriften und Bestimmungen.
Die Batterien dürfen nicht in den Hausmüll geworfen oder verbrannt werden; bitte geben Sie die Batterien gemäß örtlichen
Bestimmungen an den Sammelstellen oder Sondermüllplätzen ab.
Dieses Produkt zusammen mit den Zubehörteilen ist das geltende Produkt der WEEE-Direktive, davon ausgenommen sind die Batterien.
Pour déconnecter complètement ce produit du courant secteur, débranchez la prise de la prise murale.
La prise secteur est utilisée pour couper complètement l’alimentation de l’appareil et l’utilisateur doit pouvoir y accéder facilement.
UNE REMARQUE CONCERNANT LE RECYCLAGE:
PRECAUCIÓN:
Les matériaux d’emballage de ce produit sont recyclables et peuvent être réutilisés. Veuillez disposer de tout matériau conformément
aux réglements de recylage locaux.
Lorsque vous mettez cet appareil au rebut, respectez les lois ou réglementations locales.
Les piles ne doivent jamais être jetées ou incinérées, mais mises au rebut conformément aux réglements locaux concernant les déchets
chimiques.
Ce produit et les accessoires emballés ensemble sont des produits conformes à la directive DEEE sauf pour les piles.
Para desconectar completamente este producto de la alimentación eléctrica, desconecte el enchufe del enchufe de la pared.
El enchufe de la alimentación se utiliza para interrumpir por completo el suministro de alimentación a la unidad y debe de encontrarse
en un lugar al que el usuario tenga fácil acceso.
VORSICHT:
Um dieses Gerät vollständig von der Stromversorgung abzutrennen, trennen Sie bitte den Netzstecker von der Wandsteckdose ab.
Die Hauptstecker werden verwendet, um die Stromversorgung zum Gerät völlig zu unterbrechen; er muss für den Benutzer gut und
einfach zu erreichen sein.
ATTENZIONE:
Per scollegare definitivamente questo prodotto dalla rete di alimentazione elettrica, togliere la spina dalla relativa presa.
La spina di rete viene utilizzata per interrompere completamente l’alimentazione all’unità e deve essere facilmente accessibile all’utente.
FÖRSIKTIHETSMÅTT:
Koppla loss stickproppen från eluttaget för att helt skilja produkten från nätet.
Stickproppen används för att helt bryta strömförsörjningen till apparaten, och den måste vara lättillgänglig för användaren.
NOTA RELATIVA AL RICICLAGGIO:
I materiali di imballaggio di questo prodotto sono riutilizzabili e riciclabili. Smaltire i materiali conformemente alle normative locali sul
riciclaggio.
Per smaltire l’unità, osservare la normativa in vigore nel luogo di utilizzo.
Non gettare le batterie, né incenerirle, ma smaltirle conformemente alla normativa locale sui rifiuti chimici.
Questo prodotto e gli accessori inclusi nell’imballaggio sono applicabili alla direttiva RAEE, ad eccezione delle batterie.
ACERCA DEL RECICLAJE:
Los materiales de embalaje de este producto son reciclables y se pueden volver a utilizar. Disponga de estos materiales siguiendo los
reglamentos de reciclaje de su localidad.
Cuando se deshaga de la unidad, cumpla con las reglas o reglamentos locales.
Las pilas nunca deberán tirarse ni incinerarse. Deberá disponer de ellas siguiendo los reglamentos de su localidad relacionados con los
desperdicios químicos.
Este producto junto con los accesorios empaquetados es el producto aplicable a la directiva RAEE excepto pilas.
EN KOMMENTAR OM ÅTERVINNING:
Produktens emballage är återvinningsbart och kan återanvändas. Kassera det enligt lokala återvinningsbestämmelser.
När du kasserar enheten ska du göra det i överensstämmelse med lokala regler och bestämmelser.
Batterier får absolut inte kastas i soporna eller brännas. Kassera dem enligt lokala bestämmelser för kemiskt avfall.
Denna apparat och de tillbehör som levereras med den är de som uppfyller gällande WEEE-direktiv, med undantag av batterierna.
IV
DEUTSCH
– INHALT –
z
x
Hauptmerkmale .......................................................2
Installation der platte, der scratch-disc und des
gleituntersatzes .......................................................3
c
v
b
n
m
,
.
⁄0
⁄1
Anschlüsse/Installation ........................................4, 5
Bezeichnung der teile und deren funktionen....6 ~ 9
Ger ät einschalten ...................................................9
Auswählen von Dateien................................10 ~ 14
Allgemeiner betrieb .........................................14, 15
Nächste Datei ........................................................16
Scratchen...............................................................17
Seamless loop/Hot start/Stutter ......................17, 18
⁄2
⁄3
⁄4
⁄5
⁄6
⁄7
⁄8
⁄9
¤0
¤1
¤2
Autom. BPM-Zähler/Effector ...........................19, 20
Platter effect..........................................................21
Zwei Decks in einem.............................................22
Mirror mix ..............................................................23
D-SYNC-Funktion.............................................23, 24
Memo (Anwendereinstellungs-Speicher) ..............25
Grundlegendes zur Eingabe von Zeichen..............26
Funktionsmerkmal ........................................27 ~ 33
Preset ....................................................................34
Kompatible Dateien ...............................................35
Technische daten...................................................35
A/B trim .................................................................18
• ZUBEHÖR
Stellen Sie sicher, daß die nachfolgend aufgeführten Zubehörteile dem Hauptgerät beiliegen:
q Bedienungsanleitung..............................................1
w CD-ROM.................................................................1
e Anschlußkabel für den Signalausgang (RCA).........2
r USB-kabel...............................................................1
1
DEUTSCH
DEUTSCH
• Mirror Mix
Bei der exklusiven Mirror-Mix-Funktion stehen zwei
Kopien des gleichen Tracks zur Verfügung, wobei durch
das Verschieben des Crossfaders der eine Track gegen
den anderen verzögert werden kann. Die Verzögerungen
können zwischen 1/4, 1/2, 1/1 und 2/1 eingestellt
werden.
• Grosses 3,8”-Display
Dieses leicht abzulesende helle Display liefert ein
visuelles Text-Feedback über Modi und Parameter und
macht die Navigation für Erstanwender sehr intuitiv,
ohne dass das Handbuch gelesen werden muss. Die
Anzeigeoptionen enthalten die Bildschirmteilung für die
gleichzeitige Überwachung zweier Decks oder den
größeren Einzeldeck-Anzeigemodus.
• Pitch-Bereich und tiefe Pitch-Auflösungen
Für die DJ’s, die lange Mischübergänge und eine hohe
Pitch-Auflösung benötigen, bietet der DN-HS5500 0,02
% für den 4 % und 0,05 % für den 10/16 % PitchBereich. Außerdem stehen die Bereiche 24 %, 50 %
und 100 % zur Verfügung.
1 HAUPTMERKMALE
Merkmale
• 2 Decks in 1
Eines der beeindruckendsten Merkmale des DNHS5500 ist seine unabhängige Doppel-Deck-Funktion
mit separaten Tonausgängen. Deck 1 und Deck 2
können durch das Umschalten einer Taste gleichzeitig
betrieben werden und bieten damit die doppelte
Leistung und Kreativität in einem einzelnen Deck. Jede
Deck-Ebene hat vollen Zugriff sowohl auf alle
verfügbaren
Funktionen
als
auch
auf
Ihre
angeschlossenen Geräte und Musikbibliotheken.
• Direktantriebsmotor mit hohem Drehmoment und
Plattenspielerdesign
Denon’s
patentierter
bürstenloser
12-PolDirektantriebsmotor erhält die Technik des 110 Jahre
alten Plattenspielers und das dazugehörige Feeling am
Leben und liefert mit einem leistungsstarken
Startdrehmoment von 2,5 kg/cm innerhalb von 0,5
Sekunden volle Drehzahlen und bietet damit das
Ansprechverhalten und die Reaktionen eines echten
Plattenspielers. DJ’s können sich frei entfalten, so als
würden sie als Scratch-Disc einen echten Plattenspieler
verwenden. Die Umdrehung der Platter-Disc kann
zwecks Komfort von 33 auf 45 U/min geändert werden.
• Modulare HDD/CD-Option (weltweit die erste)
Durch dieses leistungsstarke und einzigartige Design
haben DJ’s nun die vollständige Kontrolle über ihre
internen Hardware-Vorlieben, indem Sie unser
optionales (BU5501) Slim-Type CD-ROM-Laufwerk oder
eine 2,5” *Festplatte als gesicherte “internal”
Wiedergabequelle wählen können. Stellen Sie sich die
ungeheueren Medienvorteile vor - zwei Player und deren
Möglichkeiten an Ihren Fingerspitzen parat zu haben.
Halten Sie sich schon heute für die DJ-Technologie von
morgen bereit.
*Nur PATA-Typ
• Unterstützung für externe USB-Geräte
Haben Sie eine tragbare Musiksammlung auf externen
USB-Medien?
Kein Problem: Der DN-HS5500 unterstützt externe USBMassenspeichergeräte direkt oder über einen 2.0-USBHub (separat erhältlich). Schließen Sie Ihren iPod®,
Jump Drive und große USB-Festplatten für schnellen
und einfachen Zugriff auch auf umfangreiche MP3/WAVBibliotheken an. Mit dem einfachen Anschluss dieser
Geräte an den DN-HS5500 haben Sie Zugriff auf
leistungsstarke Gerätefunktionen wie Instant Start,
nahtlose Loopfunktion, Scratchen und Dateisuche, um
nur einige wenige zu nennen.
*Bis zu 4 Speichergeräte können gleichzeitig angeschlossen
werden.
*Nur die Massenspeicherklasse iPod.
• MIDI-Schnittstellencontroller (PC/MAC)
Der DN-HS5500 ist mehr als nur ein Player. Er ist
außerdem für den Anschluss und die Steuerung einer
Vielzahl von DJ-Programmen geeignet, die die USBMIDI-Ein-/Ausgangsschnittstelle entweder durch unser
kundenspezifisches Mapping oder durch den direkten
nativen Support des Softwarelieferanten unterstützen.
Steuern Sie Ihre bevorzugte Software oder Ihre mit
Musik voll geladene Festplatte mit einem cleveren
Player und erhalten Sie damit eine vollständige
Datensicherungslösung.
*Unterstützte Plattformen: Mac OSX 10.4 oder höher, Windows
XP SP2, Windows Vista?
• Interne 24-Bit-Audioverarbeitung mit USB-Schnittstelle
Die meisten DJ-MIDI-Controller heute auf dem Markt
beinhalten keine interne Soundkarte. Der DN-HS5500
enthält seine eigene USB-Audioschnittstelle und
beseitigt damit das Problem, eine auszulagern und
zusätzliches
Geld
auszugeben.
Die
interne
Stromversorgung
besitzt
optimale
elektrische
Spezifikationen, woraus die höchst mögliche Tonqualität
und Leistung resultiert, und ist für eine überragende
Tonwiedergabe mit dem branchenführenden Burr
Brown 24-Bit-DAC-Prozessor (ein Produkt von Texas
Instruments) ausgestattet. Die USB-Audioschnittstelle
besteht aus einem 2-Kanal-Stereoausgangspaar, 44,1kHz-Abtastbereich und die Unterstützung des Low
Larency ASIO/OSX Core.
• D-Sync.
Zwei DN-HS5500-Player können mit einem einzelnen
RJ45-Kabel
zur
MASTER/REMOTE-Bedienung
verbunden werden. Diese EINFACHE Bedienung
ermöglicht dem DJ alle peripheren Verbindungen zu
einem einzelnen Player durchzuführen und damit von
beiden Seiten die volle Kontrolle über die Musikgeräte
zu haben.
• 5 integrierte hervorragende DSP-Effekte
Der Aufbau der Stimmung auf Ihrer Tanzfläche und das
direkte Remixing waren noch nie so einfach wie mit
unseren On-Board-Effekten. Leicht zu aktivieren und mit
voller Parameterkontrolle durch die Dry/WetMischkontrolle über die Effekte: Flanger, Filter (Hochmittel-niedrig), Echo, Nachhall und die fantastische
Echo-Loop.
• 3 Platter-Disc-Effekte
• Brake (einstellbar in Echtzeit)
• Dump
(Rückwärtssound ohne echte Vorlaufzeit zu
verlieren, wie eine Radiobearbeitung)
• Reverse (Rückwärtswiedergabe Ihrer Musik und auch
die Platte dreht rückwärts)
*Hat einen 100 mm langen Pitch-Ausschlagschieber für
gleichmäßiges Mischen.
• Keyboard-Unterstützung und intuitives DateiNavigationssystem
Der DN-HS5500 unterstützt die drei USB-Tastaturtypen
(Qwerty, Qwertz, Azerty) in 9 verschiedenen Sprachen
für vereinfachte Songsuche nach Künstler, Album, Titel,
Genre, Jahr, BPM, Dateiname, Hotlist und über die
Ordnerstruktur. Zudem stehen Schnelltasten zur
Durchführung verschiedener Funktionen und der Latin1-Zeichensuche zur Verfügung.
• Erstellen von Playlisten und der hotlist
Die
vorhandene
leistungsstarke
eingebaute
Playlistenfunktion ermöglich die Erstellung, Bearbeitung
und Speicherung von drei unterschiedlichen PlaylistKategorien: Top 40, Favoriten und ihre eigene
spezifische Liste. Hotlist speichert Ihre unmittelbaren
Anforderungen oder Songs, die Sie während der
Durchführung Ihres Auftritts spielen wollen. Nach dem
Abspielen
der
Datei
wird
daneben
eine
Häkchenmarkierung angezeigt.
Key-Adjust:
Die Key-Adjust-Funktion bewahrt den natürlichen Sound
von Gesang und Musik, selbst wenn die Geschwindigkeit
des Tracks geändert wird.
• Hot-Starts und nahtlose Loops
Zwei Hot-Starts (A1 und A2) können fliegend erfolgen
und problemlos in eine nahtlose Loop gewandelt
werden. Die Hot-Starts können auch als Stutter-Punkte
verwendet werden.
• Loop-A/B-Loop-Einrichtung
Die Punkte A und B für nahtlose Loops können
problemlos bis zur Perfektion fliegend eingerichtet
werden.
2
DEUTSCH
• Memo-Funktion
Cue-Punkt, BPM, Pitch-Einstellung und Pitch-Bereich,
Pitch ON/OFF, Key-Adjust ON/OFF sowie die A- und BPunkte einer nahtlosen Loop können für spätere
Verwendung direkt in der Datei gespeichert werden.
• Next-File-Funktion mit Crossfader
Sie können nach beliebigen Kriterien (ohne
Unterbrechung der Wiedergabe) nach der nächsten Datei
suchen und für einen glatten ununterbrochenen Übergang
nach Ihrem Befehl nahtlos zu dieser Datei überblenden.
*Die Überblenddauer ist vom Benutzer einstellbar.
• Datei-Import/-Export
Sie können Dateien nun leicht zwischen der HDD (falls
vorhanden) und angeschlossenen USB-Geräten übertragen.
• Multifunktionelle Platter-Disc-Modi
Deck 1/2 sind wählbar für
• Scratching-Effekte
• Pitch-Bend
• Frame-Search
• 4-Wege BPM-Counter
• Auto-Beat-Erkennung
• Manuelles TAP
• Manuelle BPM-Eingabe
• liest MP3/WAV BPM Metadaten (falls verfügbar)
• Scratch-Richtungshebel
Mit dieser originalen Denon-Funktion können DJ’s auf
zwei Arten scratchen. Den traditionellen Scrub-Sound in
beide Richtungen und den genialen Forward-Stroke, der
Cuts wie mit dem Crossfader eines Mischers erlaubt.
• Relay-Wiedergabe
Zwischen beiden Decks und/oder zwei Playern ist eine
unbeaufsichtigte Wiedergabe möglich.
Ausgezeichnet einsetzbar während einer Cocktailstunde
oder für die Dauer eines Bankett-Dinners.
• 3-Wege Pitch-Bend (Scratch Disc, Bend-Tasten oder
Fingerdruck auf die Platter-Disc)
• Quick-Jump / Beat-Jump
Wir haben die Suche schnell und einfach gemacht. Sie
können sich durch Quick-Jump mit einstellbaren präzisen
Zeitschritten schnell innerhalb eines Tracks oder einer
Datei bewegen. Beat-Jump bewegt sich BPM-abhängig
mit 8 Takten pro Zeitschritt durch Ihre Datei.
• Zwei-Wege CUE-Suchsystem
Unterstützt die herkömmliche Denon Cueing-Methode
und auch andere gängigen Methoden.
• Instant Start (0,02 s)
• Fader-Start (kompatibel mit allen Denon-Mischern)
• Digitalausgänge
• Software-Upgrade über USB
Aufgrund des wertvollen Feedbacks unserer Kunden
nehmen wir gelegentlich kleinere Verbesserungen an
den aktuellen Funktionen vor oder führen neue
Funktionen ein. Diese Plug-Ins sind kostenlos auf
unserer Website www.denondj.com verfügbar.
DEUTSCH
(2) INSTALLATION
2 INSTALLATION DER PLATTE, DER SCRATCH-DISC UND DES
Stellen Sie den DN-HS5500 bitte horizontal auf.
GLEITUNTERSATZES
(3) INSTALLATION DER 7”-PLATTENADAPTOR
(1) INSTALLATION DER PLATTE, DER SCRATCH-DISC und DES GLEITUNTERSATZES
q
w
e
r
Unter Verwendung des im Lieferumfang enthaltenen Adapters kann Ihre eigene 7”-Vinylplatte auf diesem Gerät
installiert werden.
Dieses Originaldesign garantiert Ihnen die Freiheit einer Verwendung Ihrer Lieblings-Vinylplatten für das ultimative
analoge Plattenteller-Feeling.
1. Installieren Sie die Platte auf dem Kegelnocken des
Motors.
• Zubehor
Aluminiumplatte.....................................................1
Scratch-Disc...........................................................1
Gleituntersatz.........................................................1
Adapter (1) .............................................................1
2. Installieren Sie den Gleituntersatz auf der Platte.
*Stellen Sie sicher, dass die zu verwendende Platte flach und nicht verbogen ist.
3. Setzen Sie Loch D der Scratch-Disc auf den D-Schaft
des Motors.
HINWEIS: Die bedruckte Seite weist zur GleituntersatzSeite.
• 7”-Plattenadapter-Zubehö
q Adapter (2) .............................................................1
w Schraube (<-Kopf) .................................................3
e Fixieren der Platte..................................................1
4. Setzen Sie den Adapter in Pfeilrichtung ein.
HINWEIS: Bitte achten Sie auf die Einsatzrichtung.
Abbildung 1
Scratch Disc
Abbildung 2
Abbildung 2
7”-Platte
Adapter (2)
Adapter (1)
1. Setzen Sie den Adapter (2) in das Loch der 7”-Platte ein.
Scratch-Disc
2. Fixieren Sie die Platte mit 3 Schrauben. (<-Kopf).
Gleituntersatz
3. Setzen Sie Loch D des Adapters (2) auf den D-Schaft
des Motors ein.
Adapter (1)
Adapter (1)
4. Setzen Sie den Adapter (1) auf den Adapter (2).
Abbildung 1
Gleituntersatz
(Groove-Side
DOWN)
Schraube (<-Kopf)
Fixieren der Platte
D-Schaft
Platte
7”-Platte
Abbildung 3
Kegelnocken
(Motoreinheit)
Adapter (2)
ACHTUNGE:
• Berühren Sie die Motoreinheit nicht.
• Schalten Sie das Gerät nicht ein, wenn die Platte
nicht montiert ist.
HINWEIS:
Bitte beachten Sie die Position der Platte, wenn Sie
den DN-HS5500 bewegen, nachdem die Platte
eingesetzt worden ist.
3
DEUTSCH
HINWEIS:
Je nach gewählter RECORD, ist die Haftung mit der
Gleitmatte vielleicht nicht ausreichend, wodurch ein
ungewünschtes Schleifgeräusch verursacht werden
kann.
Sollte dies so sein, verwenden Sie eine andere
Schallplatte, die dicker oder schwerer ist.
DEUTSCH
3 ANSCHLÜSSE/INSTALLATION
(1) ANSCHLÜSSE
1. Schalten Sie den POWER-Schalter aus.
2. Schließen Sie die Cinchsteckerkabel an den Eingängen Ihres Mixer an.
ACHTUNG:
• Stellen Sie sicher, dass das mitgelieferte Steuerkabel verwendet wird. Wenn ein anderer Kabeltyp verwendet wird, könnte ein Schaden die Folge sein.
• Stellen Sie sicher, dass der Strom ausgeschaltet ist, wenn das Steuerkabel angeschlossen wird. Anderenfalls arbeiten die Geräte nicht einwandfrei.
Cinchkabel
CH4 Eingangsstecker
3,5 mm Stereo-Minikabel
CH4 Fader-Stecker
CH6 Eingangsstecker
Cinchkabel
CH6 Fader-Stecker
3,5 mm Stereo-Minikabel
DN-X1500S
DN-HS5500
DECK1/2
B
NEXT FILE
HOT LIST
ADD
Deck1
Fader-Stecker
OMIT
MIRROR
Deck2
Fader-Stecker
MEMO
PRESET
AUTO/INPUT BPM
LOCK
LINE OUT1-Augangsbuchse
LINE OUT2-Augangsbuchse
FAST SEARTCH
USB B-Anschlüss
Dateien
verschieben/
bearbeiten
DECK1:ORANGE
DECK2:GREEN
Externe Festplatte
USB HDD
Computer mit anderen
Betriebssystemen sind nicht mit USB
MIDI kompatibel, d. h. der Computer
funktioniert nach dem Anschluss an
den DN-HS5500 über einen USB-Port
u. U. nicht mehr ordnungsgemäß.
USB A-Anschlüss
USB tragbarer
MP3-Player
USB 2.0-Hub
DENON-PC/MAC-Aktualisierungsanwendung
und ASIO-Treiberanwendung im Lieferumfang
enthalten.
*Direkter Einzelgerätanschluss
ohne Hub
USB Thumb Drive
USB-Tastatur
An den DN-HS5500 anzuschließende
Versionen von ComputerBetriebssystemen:
Windows XP SP2
Mac OSX 10.4 oder neuer
4
DEUTSCH
DEUTSCH
1. USB-Hub
q An das Gerät können bis zu 4 Massenspeichergeräte
und 1 Tastatur angeschlossen werden.
w Mehrere USB-Hubs können nicht angeschlossen
werden.
e Verwenden Sie Hi-speed-kompatible Geräte, um eine
einwandfreie Übertragungsleistung zu gewährleisten.
(Wir empfehlen Produkte, die mit dem Hi-speed USBLogo gekennzeichnet sind.)
r Bus-Stromversorgungs-USB-Hubs verfügen über einen
nur geringe Stromversorgungskapazität, so dass der
Betrieb des an solche Hubs angeschlossenen USBGeräts u. U. instabil ist. Stellen Sie bei Verwendung von
USB-HDDs, die eine starke Stromversorgung
erforderlich machen, oder bei Verwendung mehrerer
USB-Geräte sicher, dass Sie einen sich selbst mit
Strom versorgende USB-Hub verwenden.
t Stellen Sie bei Verwendung eines sich selbst mit
Strom versorgenden USB-Hubs die Stromversorgung
desselben sicher.
y Falls ein an den USB-Hub angeschlossenen USBGerät nicht durch den DN-HS5500 erfasst wird,
versuchen Sie bitte, das Gerät abzutrennen und
erneut anzuschließen. Falls mehrere Geräte an den
Hub angeschlossen sind, werden diese u. U. erfasst,
wenn die Reihenfolge, in der sie angeschlossen sind,
geändert wird. Es ist ratsam, jeweils nur ein Gerät
anzuschließen und dessen Erfassung zu überprüfen,
und anschließend die übrigen Geräte anzuschließen
und auch deren Erfassung sicherzustellen.
u Schalten Sie die Stromversorgung des DN-HS5500
aus, wenn Sie den USB-Hub daran anschließen.
2. USB-Tastatur
q Als Tastaturbelegung werden “Qwerty”, “Qwertz”
und “Azerty” unterstützt.
w Schließen Sie nicht mehrere Geräte an. Dies könnte
zu Fehlfunktionen führen.
e Der DN-HS5500 kann mit einer Tastatur bedient
werden. Die verwendbaren Tasten und die
zugehörigen
Funktionen
sind
in
der
rechtenstehenden Tabelle aufgelistet.
Tastatur
1
PARAMETERS-Knopf
(Bildlauf nach oben)
2
↓
PARAMETERS-Knopf
(Bildlauf nach unten)
3
Page Up
–
4
Page Down
–
5
ENTER
Drücken des PARAMETERS-Knopfes
6
ESC
BACK-Taste
7
TAB
Deck wechseln
(Tastatureingabe)
8
TAB+Shift
Wechselt das Gerät, das mit der
Tastatur bedient werden kann,
wenn der Modus “D-SYNC” nicht
aktiviert ist.
9
INSERT
10 Windows
3. Alle USB-Gerätetypen
q Der Betrieb des USB-Gerätes kann instabil sein,
wenn nur die Bus-Stromversorgung verwendet wird.
w Je nach technischen Daten des USB-Gerätes kann
ein Gerät unter Umständen nicht erkannt werden,
insbesondere wenn mehrere Geräte verwendet
werden.
e Falls das USB-Gerät nicht erfasst wird, wird es u. U.
erfasst, wenn Sie es abtrennen und danach erneut
anschließen.
r Geräte, deren Stromversorgung über das Gerät zum
Host-Gerät auf eine Art und Weise angelegt wird, die
nicht den USB-Standards entspricht, könnten zu einer
Beschädigung des betreffenden Host-Geräts führen.
Verwenden Sie solche Geräte bitte nicht.
t Trennen Sie kein USB-Gerät ab, wenn es für den
Betrieb über den DN-HS5500 ausgewählt wurde oder
während eine Datenbank erstellt wird. Ein Abtrennen
während des Zugriffs auf das Gerät könnte zu einer
Beschädigung der Dateien o. Ä. führen.
y Bei USB-Geräten mit großer Kapazität oder bei USBGeräten, die nicht speziell für das Speichern von
Daten vorgesehen sind (MP3-Player u. Ä.), dauert es
u. U. eine Weile, bis das betreffende Gerät nach dem
Anschluss an den DN-HS5500 erfasst wird.
u Verwenden Sie alle Gerät bitte ausschließlich in
entsprechend den Übereinstimmungsprüfungen.
DN-HS5500-Tasten, Vorderseite
↓
Grundlegendes zu angeschlossenen
Geräten
SOURCE-Taste
PLAY LIST-Taste
11 ALT
NEXT FILE-Taste
12 F1
TIME-Taste
13 F2
TITLE/ID3-Taste
14 F3
CONT./SINGLE-Taste
15 F10
Schaltet die Quick-Jump-Einstellung
um.
16 F11
Invertiert die LCD-Anzeige.
17 F12
Schaltet die Schrittzahl für die
Dateisuche um.
4. DENON DJ Music Manager
q Computer, auf denen Windows XP Service Pack 2
installiert ist.
w HDD mit ausreichend freiem Speicherplatz für
DENON DJ Music Manager. (20 MB)
e USB 2.0-Anschluss.
Zuvor war es nur möglich, das Deck mit der “Tab”-Taste
auf der Tastatur umzuschalten, aber nun kann zusätzlich
zur “Tab“-Taste der PARAMETERS-Knopf gedreht
werden, um die Tastatureingabe für das Deck an der Seite
auszuführen, zu der der Knopf gedreht wurde.
HINWEIS:
• Wenn der DN-HS5500 an einen Computer
angeschlossen wird, verwenden Sie ausschließlich
DENON DJ Music Manager.
Es kann zu Datenverlust auf der HDD oder zu Schäden
am DN-HS5500 kommen, wenn eine andere Software
als DENON DJ Music Manager verwendet wird.
HINWEIS:
• Tasten (Zeichen) außer den in der Tabelle angeführten
werden für die Zeicheneingabe verwendet. Eine Liste
der verwendbaren Zeichen finden Sie im Abschnitt:
“GRUNDLEGENDES ZUR EINGABE VON ZEICHEN”.
5
DEUTSCH
5. iPod®
q Nur iPods® im Windows-Format können verwendet
werden. iPods® im Macintosh-Format können nicht
verwendet werden.
w Bei über iTunes® auf einen iPod® übertragenen
MP3/WAV-Dateien handelt es sich um Read-onlyDateien, d. h. die MEMO-funktion kann in solchen
Fällen nicht verwendet werden.
e Markieren Sie unter iTunes® das Kontrollkästchen
von “Musik manuell verwalten” unter “Übersicht” –
“Optionen”.
r Über iTunes® auf einen iPod® übertragene
MP3/WAV-Dateien werden über die speziellen iPod®Dateinamen verwaltet, Sie können also keine Suche
unter Verwendung der ursprünglichen Dateinamen
durchführen. Wir empfehlen Ihnen, die Suche unter
Verwendung der ID3-Tags (artist, album, title, genre,
year, BPM usw.) durchzuführen.
✽ iPod® und iTunes® sind Warenzeichen oder
eingetragene Warenzeichen von Apple Computer, Inc.
6. Weitere Punkte
q Mit dem DN-HS5500 können Sie eine Aktualisierung
der Software unter Verwendung eines USB-Geräts
durchführen; beachten Sie aber bitte, dass die
Erfassung des betreffenden Geräts u. U. etwas Zeit in
Anspruch nimmt.
w Verwenden Sie ausschließlich den USB-Standards
entsprechende Kabel. Die Verwendung modifizierter
USB-Kabel könnte zu einer Beschädigung des DNHS5500 führen.
e Falls in den Ordnern des Geräts eine große Anzahl an
Dateien gespeichert ist, dauert die Suche u. U. eine
Weile und der Betrieb könnte instabil sein. Halten Sie
die Anzahl der Dateien in den einzelnen Ordnern aus
diesem Grund bitte auf 1000 begrenzt.
DEUTSCH
!2 FLANGER-Taste
4 BEZEICHNUNG DER TEILE UND DEREN FUNKTIONEN
(Beziehen Sie sich auf Seite II.)
(1) Hinteres Anschlussfeld
q USB B-Anschlüss
• Computeranschluss.
• MP3/WAV-Dateien und Playlist-Dateien werden
zwischen Computer und DN-HS5500 übertragen.
w USB A-Anschlüss
• Anschluss für Massenspeichergerät, USB-Tastatur
oder USB-Hub.
e D-SYNC-Ausgangsanschlüsse
• Dies sind die Kabelanschlüsse zur Verbindung mit
einem anderen DN-HS5500.
Die D-SYNC-Funktion kann verwendet werden,
wenn ein weiterer DN-HS5500 hier angeschlossen
ist.
✽ Am Kabelende kann nur ein DN-HS5500
angeschlossen werden.
r Digital-Ausgangsanschlüsse
(DIGITAL OUT)
• Über diese Anschlüsse sind digitale Daten verfügbar.
• Verwenden Sie für die Anschlüsse 75 Ω/Ohm
Steckerkabel.
• Wir empfehlen Ihnen die Verwendung eines
umflochtenen, abgeschirmten Drahtkabels.
HINWEIS:
• Der Wiedergabepegel wird nach der analogen
Konvertierung auf –6 dB unterhalb dem gewöhnlichen
Pegel eingestellt, um eventuelle Digitalstörungen zu
vermeiden.
t Analoge-Ausgangsanschlüsse
(LINE OUT)
• Nicht ausbalancierte RCA-Ausgangsanschlüsse.
• Audiosignal-Ausgänge.
y Faderstart-Anschlüsse
• Verwenden Sie diese Anschlüsse, wenn Ihr
Mischpult die Funktion “Überblendregler starten”
hat.
u POWER-Taste (¢ON £OFF)
• Drücken Sie diese Taste, um den Strom ein- und
auszuschalten.
!6 Richtungsauswahlhebel der Scratch-
• Tiefe und Verzögerungszeit können ausgewählt
werden.
Wiedergabe
Diesen Hebel verwenden Sie zur Auswahl der
Scratch-Wiedergaberichtung.
• BOTH:
Beim Drehen der Scratch-Disc wird der Sound in
beiden Richtungen, vorwärts und rückwärts
ausgegeben.
• FWD:
Beim Drehen der Scratch-Disc wird der Sound nur
in der Vorwärtsrichtung ausgegeben.
!3 ECHO/LOOP-Taste
(2) Oberes Bedienfeld
• ECHO LOOP:
ECHO- und LOOP-Funktionen können ausgewählt
werden. Feedback-Level und Verzögerungszeit
können ausgewählt werden. Looping der
Verzögerungszeit (ECHO LOOP) ist durch
Einstellung des Feedback-Levels auf “MAX”
möglich.
• Nach-ECHO:
Die Echowiedergabe erfolgt nur, wenn die Datei
angehalten ist (play/cue-bedienung).
Die Nach-Echo-Funktion wird ein- und ausgeschaltet,
indem die Taste zwei Sekunden lang gedrückt
gehalten wird.
ACHTUNG:
• Beachten Sie dabei, dass viele Tasten zwei
verschiedene Funktionen erfüllen, die durch kurzes
Antippen oder langes Drücken (1 Sekunde oder
länger) gewählt werden können. Das Zeichen “ ”
steht für die Funktion bei kurzem Antippen und das
Zeichen “
” steht für die Funktion bei langem
Drücken.
i PLAY/PAUSE-Taste (13)
• Mit dieser Taste wird die Wiedergabe gestartet
oder unterbrochen.
• Drücken Sie sie einmal, um die Wiedergabe zu
starten; drücken Sie sie noch einmal, um die
Wiedergabe zu unterbrechen und noch einmal, um
die Wiedergabe fortzusetzen.
!4 TAP,
LOCK,
AUTO/INPUT BPM-Taste
• TAP:
Wenn Sie diese Taste wiederholt drücken, wird der
Auto-Modus ausgeschaltet und misst die Beats Pro
Minute (BPM) durch Tapping.
• LOCK:
Wenn diese Taste einmal betätigt wird, während
der autom. BPM-Zähler in Betrieb ist, werden die
vom autom. BPM-Zähler gemessenen Daten
gesperrt.
• AUTO:
Wenn Sie die TAP-Taste 1 Sekunde lang drücken,
wird der AUTO BPM-Modus aktiviert.
Der gemessene BPM wird im Zeichenbereich des
Displays angezeigt.
• INPUT BPM:
Wenn die TAP-Taste gedrückt und länger als 2
Sekunden gedrückt gehalten wird, wird der BPMEingabemodus eingestellt, und der BPM-Wert kann
mit dem PARAMETERS-Knopf direkt eingegeben
werden. Wenn die TAP-Taste erneut gedrückt wird,
der BPM-Eingabemodus wird ausgeschaltet und
eingestellt.
o CUE/STUTTER-Taste
• Das Drücken dieser Taste im Wiedergabemodus
führt dazu, dass die Datei an die Ausgangsposition
der Wiedergabe zurückkehrt. Im Suchmodus wird
ein neuer Cue-Punkt erstellt. (Cue)
• Im Cue-Modus wird bei Drücken der CUE-Taste ein
Stutter-Sound ab dem Cue-Punkt ausgegeben. Dies
wir Stutter-Spiel genannt. (Stutter)
!0 Platten-/Scratchteller
Dies wird für die Funktionen manuelle Suche, PitchBend und die Scratch-Wiedergabe verwendet.
• Platter-Disc:
Die Platter-Disc dreht sich, wenn die Wiedergabe
der mit der PLATTER-SOURCE-Taste ausgewählten
Scratch-Quelle startet.
HINWEIS:
Die Platter-Disc dreht sich nicht, wenn die Scratch-Quelle
auf “BEND/SEARCH” eingestellt ist.
• Scratchen:
Wenn die Scratch-Disc sich dreht, erfolgt die
Scratch-Wiedergabe der mit der PLATTERSOURCE-Taste ausgewählten Scratch-Quelle.
HINWEIS:
• Wenn Sie eine neue Datei auswählen, schaltet sich der
AUTO BPM-Modus automatisch ein.
• BPM-Daten können in der MEMO-Funktion gespeichert
werden.
HINWEIS:
Die Platter-Disc während sie sich dreht nicht gewaltsam
anhalten. Dies könnte den Drehmechanismus der PlatterDisc beschädigen. Zudem wird beim gewaltsamen
Anhalten der Platter-Disc der Pausenbetrieb aktiviert.
!5 EFFECTS-Knopf
• Diesen Knopf verwenden Sie zur Einrichtung der
Parameter des internen Effektors.
!1 FILTER-Taste
• Sie können Ihre Auswahl aus drei Filtern (LOW
PASS, MID PASS und HIGH PASS) treffen.
6
DEUTSCH
!7
TIME,
UTIL.-Taste
• TIME:
Bei Drücken dieser Taste wechselt die Zeitanzeige
zwischen
“ELAPSED”
(abgelaufene
Wiedergabezeit),
“REMAIN”
(verbleibende
Wiedergabezeit),
“T.ELAPSED”
(gesamte
abgelaufene Wiedergabezeit) und “T.REMAIN”
(gesamte verbleibende Wiedergabezeit). (Die
Anzeigen “T.ELAPSED” und “T.REMAIN” leuchten
nur im Playlist-Wiedergabemodus.)
• UTIL.:
Der Utility-Modus wird eingeschaltet, wenn diese
Taste, während beide Layer in der Cue sind, lange
gedrückt wird.
!8 Taste Function1
Hiermit registrieren Sie Dateien in der hotlist.
• Im Dateisuchmodus wird die ausgewählte Datei der
hotlist hinzugefügt.
!9 LAYER1-Taste
Hiermit wird das zu bedienende Deck ausgewählt.
• Die LED auf der linken Seite des LCD-Displays
leuchtet auf, wenn Deck 1 bedient werden kann.
• Die LED auf der rechten Seite des LCD-Displays
leuchtet auf, wenn Deck 2 bedient werden kann.
@0 Taste Function2
Damit markieren sie Dateien in der hotlist, die bereits
gespielt wurden und um diese darin zu löschen.
• Wenn der Cursor auf eine Datei in der hotlist
gesetzt wird, dann wird diese Datei als bereits
gespielt markiert.
Dabei
wird
vor
den
Dateinamen
eine
Häkchenmarkierung gesetzt.
@1 DISPLAY MODE
• Damit schaltet das Display zwischen Voll- und
Doppelanzeige um.
Nach dem Umschalten des Displays vom Doppel- in
den Vollmodus wird das betriebsbereite Deck
angezeigt.
DEUTSCH
@2 NEXT FILE-Taste
Wenn diese Taste während der Wiedergabe gedrückt
wird, wird der Modus NEXT FILE ausgewählt. Die
nächste Datei kann mit dem PARAMETERS-Knopf
ausgewählt werden.
@3 Taste Function3
@9 B-Taste
MEMO,
PRESET-Taste
• MEMO:
Der Memo-Modus startet, wenn diese Taste im
Cue-Modus ein einziges Mal gedrückt wird.
• PRESET:
Wenn diese Taste für mindestens 1 Sekunde
gedrückt wird, wird das PRESET-Modusmenü
angezeigt.
Vor Aktivierung des Voreinstellungsmodus muss
das Gerät im Modus CUE, PAUSE oder No JOG
sein.
@5
TITLE/ID3,
C-FADE-Taste
• TITLE/ID3:
Wenn eine MP3/WAV-Datei über ID3 Tag-Daten
verfügt, werden Interpretenname, Albumname,
Stilrichtung, BPM und Erscheinungsjahr angezeigt.
• C-FADE:
Ein- und Ausschalten der Überblendung.
@6 FLIP/CLR-Taste
• FLIP:
Wählen Sie mit dieser Taste die Betriebsart der A1und A2- Taste für den Hot Start- Modus und StutterModus aus. Das Display zeigt “H/S” oder “STR”
an.
• A1, A2 CLR:
Wenn die FLIP-Taste gedrückt wird, während die
FLIP-Taste gedrückt gehalten wird, können Sie den
ausgewählten A-Punkt löschen.
Wenn nur die FLIP-Taste länger als 1 Sek. gedrückt
wird, können Sie die A1- und A2-Punkte gleichzeitig
löschen.
@7 A1, A2-Tasten
• Durch Verwendung dieser Taste können Sie einen
Startpunkt für den Hot Start, für Seamless Loop und
für Stutter erstellen.
@8 A/B TRIM-Taste
• Wenn diese Taste während der Wiedergabe gedrückt
wird, wird der *A/B TRIM MODE ausgewählt.
*Nur, wenn eine nahtlose LOOP eingestellt ist.
Taste
FAST SEARCH (6) QUICK JUMPTaste
#0 EXIT/RELOOP-Taste
• QUICK JUMP:
Wenn eine dieser Tasten kurz gedrückt wird, springt
die Wiedergabe-Position um etwa 10 Sekunden in
Rückwärts (6)- oder Vorwärts (7)-Richtung.
Die Sprungzeit kann im Voreinstellungsmodus
umgeschaltet werden.
• FAST SEARCH:
Wenn eine dieser Tasten gedrückt gehalten wird,
wird die Disc in Rückwärts (6)- oder Vorwärts
(7)-Richtung schnell durchsucht.
• Verwenden Sie diese Option zum Verlassen oder
kehren Sie zur Seamless Loop-Wiedergabe zurück.
Mit dieser Funktion können Sie dem Looping eine
Variation hinzufügen.
• Im Mirror-Mix-Modus wird damit die Mirror-MixFunktion gestartet und gestoppt.
@4
#5#6 FAST SEARCH (7) QUICK JUMP-
• Verwenden Sie diese Funktion, um den B-Punkt für
das Erstellen eines Seamless Loops einzustellen,
nachdem bereits ein A-Punkt eingestellt wurde.
#1 PLAY LIST-Taste
Wechsel des Wiedergabemodus.
• Dateiwiedergabe:
Auswahl und Wiedergabe einer MP3/WAV-Datei.
• Playlist-Wiedergabe:
Auswahl einer Playlist-Datei und Wiedergabe der in
dieser Playlist registrierten MP3/WAV-Dateien (in
einer Playlist können bis zu 99 Stücke registriert
werden).
#2
CONT./SINGLE,
#7 DEVICE-Taste
• Drücken Sie diese Taste zur Auswahl der
Datenquelle (HDD, USB1 bis 4).
#8 MIDI-Taste
RELAY-Taste
• Verwenden Sie diesen, um auf den USB MIDI
Kontrollmodus umzuschalten.
• CONT./SINGLE:
Mit einem kurzen Drücken auf diese Taste wird
zwischen 3 möglichen END-Modi für die
Wiedergabe umgeschaltet. CONT. (fortgesetzt: alle
Dateien werden abgespielt) SINGLE (Wiedergabe
wird gestoppt und der ursprünglichen Einstellpunkt
ReCUE wieder gesucht), PLAYLOCK-siehe unten.
• SINGLE PLAY LOCK:
SINGLE PLAY LOCK kann durch Drücken von
PRESET ausgewählt werden. Wenn SINGLE PLAY
LOCK ausgewählt ist, ist die Dateiauswahl während
der Wiedergabe deaktiviert. Dies verhindert, dass die
Wiedergabe gestoppt wird, wenn der PARAMETERSKnopf versehentlich während der Wiedergabe
gedreht
wird.
Wiedergabebeendungsmodus
entspricht Einzelwiedergabe.
• RELAY:
Sie können den RELAY PLAY-Modus ein- und
ausschalten.
#9 D-SYNC-Taste
Damit schalten sie den D-SYNC-Modus ein und aus.
Mit dieser Funktion können Sie die Deck-2-Seite des
anderen mit Kabel angeschlossenen DN-HS5500
steuern. (Dies ist als ob die Einheit, für die die Taste
gedrückt wurde, zum Controller wird.)
$0 Pitch Slider
• Verwenden Sie diesen Schieber, um die
Wiedergabegeschwindigkeit einzustellen.
• Die Wiedergabegeschwindigkeit verringert sich,
wenn der Schieber nach oben geschoben wird, und
erhöht sich, wenn er nach unten geschoben wird.
$1 KEY ADJUST-Taste
• Mit dieser Taste schalten Sie den Key-AdjustModus ein und aus.
#3 PARAMETERS-Knopf
$2$3 PITCH BEND ± -Tasten
• PARAMETERS:
Wenn die PARAMETER-Anzeige blinkt, drehen Sie
diesen Knopf, um Parameter in Platter-Effekte,
Speicher- und Voreinstellungsdaten usw. auszuwählen
und einzustellen.
• FILE SEARCH:
Wenn die PARAMETER-Anzeige leuchtet, drehen
Sie diesen Knopf zur Auswahl von Dateien.
• Das Drücken dieser Tasten führt zu einer
vorübergehenden Umschaltung der HauptWiedergabegeschwindigkeit.
• Durch Drücken der Taste PITCH BEND + nimmt die
Wiedergabegeschwindigkeit zu; durch Drücken der Taste
PITCH BEND – nimmt die Wiedergabegeschwindigkeit
ab.
• Wenn Sie die Taste loslassen, wird die zuvor eingestellte
Wiedergabegeschwindigkeit wiederhergestellt.
#4 BACK-Taste
• Drücken Sie diese Taste, um zum vorherigen
Bildschirm zu gelangen. Mit langem Drücken der
Taste gelangen Sie zum Hauptmenü.
7
DEUTSCH
$4
PITCH,
RANGE-Taste
• PITCH:
Mit jedem kurzzeitigen Drücken der Taste wird der
Pitch-Modus ein- und ausgeschaltet. Die PITCHLED leuchtet, wenn der Pitch-Modus eingeschaltet
ist.
• RANGE:
Drücken Sie diese Taste länger als 1 Sekunde, um
den Pitch-Bereich einzustellen. Der Pitch-Bereich
kann mithilfe des PARAMETERS-Knopfes zwischen
±4, 10, 16, 24, 50 oder 100 % ausgewählt werden.
$5 PLATTER SOURCE-Taste
Auswahl aus Scratch-Wiedergabe, Bend-Modus,
Dateisuche oder Manueller Einzelbild-Suche.
• SCRATCH:
Beim Scratchen leuchtet oder blinkt diese Taste
orange. Manipulieren Sie den Sound, indem Sie auf
der PLATTER-Teller nach unten drücken.
• BEND/SEARCH:
Wenn die PLATTER-Quelle während der
Wiedergabe auf BEND eingerichtet ist, wird in die
Pitch-Bend-Funktion gewechselt. Auf dem Display
erscheint “Bend”. Wenn die PLATTER-Quelle
während des Pause- oder CUE-Modus auf “Search“
eingerichtet ist, wird in die manuelle Suchfunktion
gewechselt. Mit dem Manuellen Suchlauf können
Sie den CUE-Punkt in Einzelbildern (1/75 Sekunden)
mit hörbarer Einzelbildwiederholung fortbewegen.
Auf dem Display erscheint “Search”.
$6 Platter-LED
Diese LED zeigt den Scratch-Speicher und den
Platter-Modus an.
$7 REVERSE-Taste
• Drücken Sie diese Taste, um den REVERSE
einzustellen.
$8 DUMP-Taste
• Drücken Sie diese Taste, um DUMP einzustellen.
$9 BRAKE-Taste
• Drücken Sie diese Taste, um BRAKE einzustellen
und die Parameter festzulegen.
%0 MIRROR MIX-Taste
Zum Ein- und Ausschalten des Mirror-Mix-Modus
halten Sie diese Taste über 1 Sekunde lang gedrückt.
Wenn im Mirror-Mix-Modus die Taste kurz gedrückt
und wieder freigegeben wird, kann die Mirror-MixVerzögerungszeit mit dem PARAMETERS-Knopf
ausgewählt werden.
DEUTSCH
i Anzeige des BPM-Punktes
(3) Display
• Wird angezeigt, wenn der BPM-Wert des Punktes
“A1” oder “A2” berechnet wird.
Doppelanzeigemodus
@1 @00 !9
!6 !8 !2 !7
!6 @2!5 @3
!4 !3 !2 !1 !0
o Visuelle Markierung
• Wird nach Wiedergabestatus der einzelnen Decks
eingeschaltet.
Verwendung als Markierung für Scratching und
andere JOG-Operationen.
!0 Wiedergabepositions-Anzeigen
• Wiedergabepositions-Anzeige:
Die 20 Punkte stellen während der normalen
Wiedergabe eine visuelle Positionsmarkierung dar.
In der Rückwärts-Wiedergabe werden die Punkte
invertiert.
• Ende Nachricht:
Wenn die Zeit bis zum Ende der Datei unterhalb der
eingestellten Zeit liegt, blinkt der untere Abschnitt
der Wiedergabepositionsanzeige entsprechend der
verbleibenden Wiedergabezeit (EOM), wodurch das
Ende der Datei angezeigt wird.
qw
e
r @4t
q Loop-Modusanzeigen
• Der DN-HS5500 verfügt über Loop-Modusanzeigen,
die aus A, B und zwei Pfeilen bestehen. Die A- und
B-Markierungen zeigen an, dass A- und B-Punkte
eingestellt wurden.
• Die beiden Pfeile zeigen den Loop-Einstellungsmodus
wie folgt an.
oder
Nur linker Pfeil wird angezeigt:
Hot Start-Modus
y
u
io
• Auf dem DN-HS5500 können Vorgänge wie die
Modusauswahl usw. mit Hilfe des PARAMETERSKnopfes entsprechend der Anleitung in der
Navigationsanzeige vorgenommen werden. Die
PARAMETER-Anzeige blinkt, wenn eine Eingabe
mit Hilfe des PARAMETERS-Knopfes möglich ist.
• Wenn die TIME-Taste gedrückt wird, wird die
Zeitmodus-Anzeige wie folgt umgeschaltet:
ELAPSED:
Die abgelaufene Wiedergabezeit der Datei wird
angezeigt.
REMAIN:
Die verbleibende Wiedergabezeit der Datei wird
angezeigt.
T. ELAPSED:
Die gesamte abgelaufene Wiedergabezeit der
Playlist wird angezeigt.
T. REMAIN:
Die gesamte verbleibende Wiedergabezeit der
Playlist wird angezeigt.
• Die MEMO-Anzeige erscheint auf dem Display,
wenn eine Memo-Einstellung für die gerade
wiedergegebene
Datei/Playlist
oder
die
Datei/Playlist, auf die der Cue-Standby-Modus
gerade eingestellt ist, vorliegt.
u Zeichendisplay
e Navigationsanzeige
!2 Zeitmodus-Anzeigen
t MEMO-Anzeige
,
Beide Pfeile blinken:
Seamless Loop-Wiedergabe
• Diese Anzeige zeigt die Wiedergabegeschwindigkeit
(Tonhöhe) an.
• Auf diesen Anzeigen erscheinen die gegenwärtigen
Positionsinformationen.
• Wenn der Tasteneinstellungsmodus auf ON gestellt
wurde, wird die KEY ADJ.-Anzeige auf dem Display
angezeigt.
y BPM-Anzeigen
w Pitch-Display
!1 Minute, Sekunde und Rahmenanzeigen
r KEY ADJ.-Anzeige
Beide Pfeile werden angezeigt:
Seamless Loop-Modus
,
Linker Pfeil wird angezeigt, rechter
Pfeil blinkt:
Seamless Loop-Wiedergabe wird beendet
✽ Die EOM-Zeit kann in den Voreinstellungen
eingestellt werden.
• Leuchtet, wenn BPM im Pitch-Display angezeigt wird.
• Sie können den Modus oder die Funktion mithilfe
des PARAMETERS-Knopfes auswählen, indem Sie
der kurzen Meldung folgen, die im ZeichenDisplaybereich angezeigt wird.
• Das Zeichendisplay zeigt die Bedienung, die
Modusbezeichnung, Daten, usw. sowie Anleitungen
an, wie “Push/Play”, was folgendes bedeutet: “YES”,
drücken Sie den PARAMETERS-Knopf. Bei den
Display
und
-Zeichen beachten, dass das
Zeichen bedeutet, dass Sie den PARAMATERS-Knopf
drehen müssen und dass das
-Zeichen bedeutet,
dass Sie auf den PARAMETERS-Knopf drücken
müssen.
• Die PARAMETER-Anzeige blinkt, wenn Sie den
PARAMETERS-Knopf verwenden, ansonsten wird
dieser Knopf für die Dateiauswahl verwendet.
!3 Geräteanzeige
• Anzeige des für das jeweilige Deck ausgewählten
Gerätes.
!4 Tastaturanzeige
• Das der Tastatur zugeordnete Deck wird nun angezeigt.
Tastatureingaben wirken auf Deck 1.
Tastatureingaben wirken auf Deck 2.
Die Tastatureingaben sind nicht vom Deck abhängig
(Utility-Modus etc.)
!5 Modusanzeige
• Oberer Abschnitt: Zeigt den aktuellen Modus der
jeweiligen Decks an.
• Unterer Abschnitt: Zeigt den aktuellen Playlistnamen,
Interpretennamen usw. der jeweiligen Decks an.
!6 Wiedergabemodus-Anzeigen
• Wenn die SINGLE-Anzeige leuchtet, endet die
Wiedergabe am Ende der aktuellen Datei.
• Wenn die CONT.-Anzeige aufleuchtet, wird die
Wiedergabe fortgesetzt.
!7 Anzeige Datenbankerstellung
• Leuchtet, wenn eine Datenbank erstellt wird.
!8 Anschlussanzeige externes
Gerät
• Blinkt, wenn ein externes Gerät angeschlossen
wird. Wenn die Anzeige blinkt, drücken Sie die
SOURCE-Taste, um das Gerät auszuwählen. (Die
Anzeige blinkt nicht, wenn eine Tastatur
angeschlossen wird.)
!9 HDD-Anzeige
• Leuchtet bei Festplattenzugriff.
@0 Track-Anzeige
• Im Playlist-Wiedergabemodus für verschiedene
Decks, wird die Spur angezeigt, an der Wiedergabe,
Pause oder Cue eingestellt ist.
Im Dateiwiedergabemodus erfolgt keine Anzeige.
@1 Dateidatenanzeige
• Anzeige des ausgewählten Dateiformats (“WAV”
oder “MP3”) der jeweiligen Decks. Wenn als
Dateiformat “MP3” ausgewählt ist, werden Bitrate
usw. ebenfalls ngezeigt.
@2 USB-Anzeige
• Die Tastatureingaben sind nicht vom Deck abhängig
(Utility-Modus etc.)
✽ Diese Anzeige leuchtet, wenn auf die USBFestplatte oder einen USB-Stick zugegriffen wird.
@3 2STEP-Anzeige
8
DEUTSCH
DEUTSCH
Vollanzeigemodus
@7
5 GER ÄT EINSCHALTEN
@6
q Drücken Sie die Powertaste.
Das Display unten erscheint.
• Der Betrieb des in den Voreinstellungen vorgesehenen Geräts beginnt.
• Wenn die Power-On-Wiedergabe aktiviert ist, wird die im Voreinstellungs-Parameter “Power On Play” ausgewählte
Playliste geladen.
w Wenn das oben ausgewählte Gerät nicht angeschlossen ist, wählen Sie mit der unten gezeigten Vorgehensweise
das Gerät aus.
• Drücken Sie die DEVICE-Taste.
Der Geräteauswahlbildschirm erscheint.
Drehen Sie den PARAMETERS-Knopf oder die Scratch-Disc zur Auswahl des Geräts.
Drücken Sie zum Festlegen des ausgewählten Geräts den PARAMETERS-Knopf.
@5
@5 Textdisplay
• Hier wird der Datei-, Künstler- und Albumname für
die Datei angezeigt, die der Cursor kennzeichnet.
• Der Titelname wird im Textdisplayfeld angezeigt,
wenn der Cursor einen Dateinamen kennzeichnet
und bei der Kennzeichnung eines Titelnamens wird
der Dateiname angezeigt.
@5 D-SYNC-Modus-Anzeige
• Dies wird im D-SYNC-Modus angezeigt.
Die D-SYNC-Anzeige leuchtet nur dann, wenn zwei
DN-HS5500 über ein RJ45-Kabel miteinander
verbunden werden.
@7 Wiedergabedeck-Anzeigen
• Diese zeigen das Deck an,
Bedienfeldtasten bedient wird.
das
mit
den
9
DEUTSCH
DEUTSCH
6 AUSWÄHLEN VON DATEIEN
Der DN-HS5500 bietet zwei Wiedergabearten, die im Folgenden erläutert werden.
• Dateiwiedergabe
MP3/WAV-Dateien werden nach Interpretenname, Albumname, Stilrichtung, Erscheinungsjahr, BPM usw. gesucht und als Dateien wiedergegeben.
• Playlist-Wiedergabe
Vom Benutzer erstellte und bearbeitete Playlists werden gesucht, und die in diesen Playlists registrierten MP3/WAV-Dateien werden wiedergegeben. Mit Hilfe von Playlists kann der
DN-HS5500 wie ein herkömmlicher CD-Player eingesetzt werden.
Pro Gerät können bis zu 1.000 Playlists erstellt werden. In jeder Playlist können bis zu 99 MP3/WAV-Dateien registriert werden.
Der Wiedergabemodus wird mit Hilfe der Taste PLAY LIST gewechselt. Bei jedem Drücken der Taste PLAY LIST wechselt der Modus zwischen Dateiwiedergabe und PlaylistWiedergabe. Der Wiedergabemodus kann auch durch Drücken der Taste “Playlist Play” oder “File Play” der jeweiligen Hauptmenüs gewechselt werden. Der Playlist-Wiedergabemodus
ist eingestellt, wenn die Taste PLAY LIST leuchtet.
Dateiwiedergabe
Playlist-Wiedergabe
Hauptmenü
Hauptmenü
File Play
Langes
Drücken
Playlist Play
TOP 40 oder Favorites
Category
Playlist
Name
Langes
Drücken
Exit & Save
1-SchrittSuche
2-SchrittSuche
10
DEUTSCH
DEUTSCH
2 Dateiwiedergabe
In diesem Modus suchen Sie auf den Geräten nach MP3/WAV-Dateien für die Wiedergabe.
Sie können einen der untenstehenden Suchmodi verwenden. Für eine bessere Suchgenauigkeit können zwei Suchmodi
kombiniert werden.
Suchmodi
Suchverfahren
q 1-Schritt-Suche (Werkseitige Einstellung)
Suchmodus
3
Das Suchverfahren der Dateisuche vom Hauptmenü des
Dateiwiedergabemodus wird unten erläutert.
Zum Hauptmenü
Artist
• Im Playlist-Wiedergabemodus:
Drücken Sie im Pause- oder StandbyModus die Taste PLAY LIST.
• Im Dateiwiedergabemodus:
Drücken Sie entweder mehrfach oder
lange die Taste BACK.
Album
Title
Genre
Year
BPM
File Name
Folder
w 2-Schritt-Suche
1. Suchmodus
2. Suchmodus
Artist
Album
Title
Year
1
BPM
Album
–
Title
–
Genre
Artist
✽ Der scratchen-Teller
kann auch für alle
Suchschritte
verwendet werden.
Album
Title
Year
BPM
Year
Artist
Album
Title
BPM
BPM
Artist
Album
Title
Genre
File Name
–
Folder
–
Wird bei einem Suchmodus (Album, Title , File Name und
Folder Name) kein 2. Suchmodus angezeigt, so kann kein
zweiter Suchmodus ausgewählt werden. Die Suche
erfolgt wie bei der 1-Schritt-Suche.
Die 1- oder 2-Schritt-Suche kann unter “¤0 PRESET (17) Search
Step” ausgewählt werden. Siehe “PRESET” auf Seite 34.
Wenn eine Tastatur angeschlossen ist, können Sie die
Schrittsuche auch vorübergehend vom Hauptmenü aus
ändern, indem Sie die Taste F12 drücken.
4
Drehen Sie im Hauptmenü der
Dateiwiedergabe den
PARAMETERS-Knopf oder den
scratchen-Teller und wählen Sie
“Search mode”.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
2
5
(Nachstehend ein Beispiel mit
“Artist” als Schritt 1.)
Es erscheint eine Liste mit
Interpreten. Drehen Sie den
PARAMETERS-Knopf
oder den scratchenTeller, um den
gewünschten
Interpreten
auszuwählen.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
Fahren Sie bei der 1-Schritt-Suche mit Schritt 5
fort.
6
11
DEUTSCH
(Nachstehend ein Beispiel mit
“Artist” als Schritt 1.)
Drehen Sie den PARAMETERSKnopf oder den scratchenTeller,
um den 2. Suchmodus
auszuwählen (in
diesem Falle Album,
Title, Year oder BPM).
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
(Nachstehend ein Beispiel mit
“Album” als Schritt 3.)
Es erscheint eine Liste der
Albumnamen für den in Schritt
1 ausgewählten
Interpreten.
Drehen Sie den
PARAMETERS-Knopf
oder den scratch-Teller,
um den gewünschten
Albumnamen
auszuwählen.
Drücken Sie zur Eingabe erneut den Knopf.
Eine Liste der Titel, die den bis
dahin festgelegten
Suchkriterien entsprechen, wird
angezeigt. Drehen Sie den
PARAMETERS-Knopf
oder den scratch-Teller,
um den gewünschten
Titel auszuwählen und
zu spielen.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
Suche nach Ordnernamen.
1
Drehen sie zur Auswahl des
“Search Mode” im Hauptmenü
des Dateiwiedergabemodus
den PARAMETERS-Knopf oder
die Scratch-Disc.
Drücken Sie zur
Aktivierung des SearchModus den
PARAMETERS-Knopf.
✽ Der Search-Modus
kann mit der
Scratch-Disc nicht
aktiviert werden.
2
Die Ordnernamensliste wird
angezeigt.
Drehen sie den PARAMETERSKnopf oder die Scratch-Disc zur
Auswahl des Ordners.
Drücken sie den
PARAMETERS-Knopf
zur Auswahl des
ausgewählten Ordners.
3
Es erscheint eine Liste mit den
Datei- oder Ordnernamen, die
in diesem Ordner enthalten
sind. Drehen sie den
PARAMETERS-Knopf
oder die platter-Disc
zur Auswahl der
abzuspielenden Datei.
Drücken sie den
PARAMETERS-Knopf
zur Auswahl der
ausgewählten Datei.
Bei der Auswahl eines
Ordnernamens erscheint eine Liste mit Datei- oder
Ordnernamen, die in diesem Ordner enthalten
sind. Mit dem Drücken der BACK-Taste bewegen
Sie sich um einen Ordner nach oben.
4
Der cue-Standby-Modus ist aktiviert.
Sobald der Titel auf CUE-Standby eingestellt wurde.
DEUTSCH
✽ Playlist-Name:
Vom Benutzer ausgewählter Name der Datei, in der die
Playlist-Informationen gespeichert werden.
✽✽Kategorie-Name:
Information zur Kategorisierung von Playlists. Diese
Informationen können bei der Suche nach Playlists
verwendet werden.
Benutzer können selbst gewählte Kategorien bestimmen
und Playlist z.B. nach dem Verwendungszweck
(“Wedding Party”, “Karaoke Party”, “Trance Rave” usw.)
einordnen.
2 Playlist-Wiedergabe
In diesem Modus können Sie Playlist-Dateien auf den Geräten suchen und die in der jeweiligen Playlist registrierten
MP3/WAV-Dateien wiedergeben. Sie können gleichfalls neue Playlists erstellen. Playlists können mit Kategorien
bezeichnet werden, die anschließend als Suchkriterien verwendet werden können.
✽ Playlists können gleichfalls im Bearbeitungsmodus sowie mit Hilfe eines Computerverwaltungsprogramms (DENON
DJ Music Manager) erstellt werden.
Playlist-Erstellung
Neue Playlists können vom Hauptmenü der
Dateiwiedergabe erstellt werden. Das
entsprechende Verfahren wird untenstehend
erläutert.
Zum Hauptmenü
• Im Playlist-Wiedergabemodus:
Drücken Sie im Pause- oder StandbyModus die Taste PLAY LIST.
• Im Dateiwiedergabemodus:
Drücken Sie entweder mehrfach oder
lange die Taste BACK.
1
2
3
Drehen Sie im Hauptmenü der
Dateiwiedergabe den
PARAMETERS-Knopf oder den
scratch-Teller und wählen Sie
“Create”.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
Dadurch gelangen Sie
in den Modus zur
Erstellung einer neuen
Playlist.
Verfahren zum
Hinzufügen
(Hinzufügen eines Titels
zu einer Playlist)
q Eine (zunächst
leere) Liste von
Titeln zur
Registrierung in der
Playlist wird links
auf dem Bildschirm
angezeigt, das
Dateisuchfenster
wird rechts
angezeigt.
w Wenn ein Titel in
das rechte
Dateisuchfenster
eingegeben wird (Siehe “Suchverfahren” auf
Seite 11), so erscheint er unten auf der Liste
der registrierten Titel.
4
5
Löschvorgang (Löschen von
Titeln aus der Playlist)
Drehen Sie im rechten
Dateisuchfenster den
PARAMETERS-Knopf
oder den scratch-Teller
und wählen Sie oben in
der Liste “Clear”.
Drücken Sie den Knopf
erneut, um die
Auswahl einzugeben.
Der zuletzt
eingegebene Titel wird
gelöscht. Der
Löschvorgang kann
wiederholt ausgeführt
werden.
3
Playlist-Suche
Das Suchverfahren der Playlist-Suche vom
Hauptmenü des Playlist-Wiedergabemodus
wird unten erläutert.
Zum Hauptmenü
• Im Dateiwiedergabemodus:
Drücken Sie im Pause- oder StandbyModus die Taste PLAY LIST.
• Im Playlist-Wiedergabemodus:
Drücken Sie entweder mehrfach oder
lange die Taste BACK.
Beenden des Löschmodus
(Speichern der Playlist)
q Drehen Sie im rechten
Dateisuchfenster den
PARAMETERSKnopf oder den
scratch-Teller und
wählen Sie oben in
der Liste “Exit &
Save”.
w Drücken Sie den
Knopf erneut, um
die Auswahl
einzugeben. Das Fenster zur Eingabe des
Playlist-Namens* erscheint links auf dem
Bildschirm. Machen Sie Ihre Eingabe und
bestätigen Sie sie. (Siehe “Grundlegendes zur
Eingabe von Zeichen” auf Seite 26.)
e Das Fenster zur Eingabe des KategorieNamens** erscheint links auf dem Bildschirm.
Machen Sie Ihre Eingabe und bestätigen Sie
sie.
1
2
Die erstellte Playlist wird der Liste der vorhandenen
Playlists hinzugefügt.
12
DEUTSCH
Drehen Sie im Hauptmenü der
Playlist-Wiedergabe den
PARAMETERS-Knopf oder den
scratch-Teller und wählen Sie
“Playlist Name” oder
“Category”.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
Wenn Sie “Playlist
Name” ausgewählt
haben, fahren Sie mit
Schritt 3 fort.
Wenn Sie “Category” ausgewählt haben, fahren
Sie mit Schritt 2 fort.
Die Liste der Kategorienamen
wird auf dem Bildschirm
angezeigt. Drehen Sie den
PARAMETERS-Knopf oder den
scratch-Teller, um die
gewünschte Kategorie
auszuwählen.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
4
5
Eine Liste der Playlists, die den
bis dahin festgelegten
Suchkriterien entsprechen, wird
angezeigt. Drehen Sie den
PARAMETERS-Knopf
oder den scratch-Teller,
um die gewünschte
Playlist auszuwählen.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
Die Liste der in der
ausgewählten Playlist
vorhandenen Titel wird
angezeigt. Drehen Sie den
PARAMETERS-Knopf
oder den scratch-Teller,
um den gewünschten
Titel auszuwählen und
zu spielen.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
Sobald der Titel auf CUE-Standby eingestellt wurde.
Grundlegendes zu “Top 40” und
“Favorites”
Hierbei handelt es sich um voreingestellte Playlists.
Ebenso wie bei den übrigen Playlists können Titel ganz
nach dem Bedarf des Benutzers hinzugefügt und gelöscht
werden. Die Titel können direkt vom Hauptmenü der
Playlist-Wiedergabe ausgewählt werden, so dass Sie Ihre
beliebtesten Titel spielen können, ohne vorher eine Suche
vornehmen zu müssen.
Im Unterschied zu den übrigen Playlists muss hier bei der
Bearbeitung kein Speichervorgang durchgeführt werden,
da alle Änderungen automatisch gespeichert werden.
Unter “Top 40” können maximal 40 Stücke eingegeben
und unter “Favorites” bis zu 99 Stücke registriert werden.
DEUTSCH
Über die hotlist.
• Mit dieser Funktionen können Dateien und Titel
vorübergehend während des Betriebs gespeichert werden.
• Die hotlist wird beim Ausschalten des Geräts gelöscht.
• Hotlisten können nur bearbeitet werden, wenn das
Master-Gerät angeschlossen ist.
Erstellen einer hotlist
1-1
Mit dem PARAMETERS-Knopf
können im Dateisuchmodus
Dateien ausgewählt und der
Liste hinzugefügt werden.
3
✽ Normalerweise erscheint das Symbol für eine
bereits abgespielte Datei nachdem die Datei
geladen und zum Abspielen freigegeben
wurde.
Mit dem Drücken der Function1Taste wird die mit dem Cursor
gewählte Datei der hotlist
hinzugefügt.
1-2
4
3
Das Hauptmenü des ausgewählten Geräts wird unter
Beibehaltung des Wiedergabe-Modus angezeigt,
damit Sie nach der Wiedergabeliste oder Datei
suchen können.
Der USB-Gerätemodus wird aktiviert, wenn “PC”
ausgewählt wird, während ein Computer
angeschlossen ist.
Mit dieser Vorgehensweise löschen sie Dateien
aus der hotlist.
Wählen Sie im Utility-Modus “Hotlist Edit” und
dann entweder “Delete List” oder “Removed
Played”.
Delete List: Zum Löschen aller Dateien aus der hotlist.
Removed Played: Zum
Löschen
der
bereits
abgespielten Dateien aus der
hotlist.
1
Das Anfangsbestätigungsfenster
für den “USB-MIDISteuerungsmodus” wird angezeigt,
wenn die MIDI-Taste gedrückt
wird, während ein Computer
angeschlossen ist.
2
Drehen Sie den PARAMETERSKnopf und wählen Sie “OK”.
Drücken Sie den
PARAMETERS-Knopf, um den
Modus zu aktivieren.
Der USB-MIDISteuerungsmodus wird
aktiviert.
Gerätewechsel
Die Dateien in der hotlist
werden angezeigt. Wählen Sie
mit dem PARAMETERS-Knopf
die wiederzugebende Datei und
drücken Sie dann zur
den Knopf.
2-2 Auswahl
✽ Die Tastatursuche
kann nicht
durchgeführt
werden.
Die Tastatursuche kann nicht
durchgeführt werden.Wenn
die Datei aktiviert wurde,
erscheint der
2-3 Wiedergabebildschirm und
der cue-Standby-Modus ist eingerichtet.
Drücken Sie die PLAY/PAUSE-Taste (13), um die
Wiedergabe zu starten.
2 Textsuche
Mit diesem Verfahren können Sie im Datei- oder PlaylistWiedergabemodus nach Anfangsbuchstaben oder
Zeichenfolgen von Titeln oder Alben suchen. Wenn Sie
beispielsweise einen Interpreten aus einer Liste auswählen
möchten, können Sie den PARAMETERS-Knopf drücken
und drehen und nur Interpretennamen anzeigen lassen, die
mit einem bestimmten Buchstaben oder einem bestimmten
Zeichen beginnen (in der Reihenfolge A, B, C ...). Wenn Sie
den Knopf drücken und drehen und “E” auswählen, werden
nur Interpretennamen angezeigt, die mit “E” beginnen.
Wenn eine Tastatur angeschlossen ist, können Sie
Interpretennamen anzeigen lassen, die mit Buchstaben,
Zahlen oder Zeichen beginnen, die Sie mit der Tastatur
eingeben (höchstens 8 Zeichen).
USB-MIDI-Steuerungsmodus
Löschen
Wiedergabe der hotlist.
2
Drehen Sie den PARAMETERSKnopf oder den PLATTER-Teller,
um das gewünschte Gerät
auszuwählen.
Drücken Sie zur Eingabe erneut
den Knopf.
Bedienung mit dem PARAMETERS-Knopf
✽ Das Abspielen von Dateien, die mit diesem
Symbol als bereits abgespielt markiert sind, ist
möglich.
✽ Dies kann auf die Bedienungen des nächsten
Dateisuchmodus nicht angewandt werden.
✽ Wenn der hotlist bereits 99 Dateien hinzugefügt
wurden, erscheint ein Hinweis, dass keine
weiteren Dateien in die hotlist übernommen
werden können.
Gehen Sie zum Hauptmenü im
Playlist-Suchmodus. Wählen
Sie mit dem PARAMETERSKnopf die “hotlist“ und
2-1 drücken Sie dann zur
Auswahl den Knopf.
Markierung von Dateien, die
bereits abgespielt wurden
Mit diesem Verfahren markieren Sie
noch nicht abgespielte Dateien als bereits
abgespielt. Während der
Cursor die Datei in der
hotlist kennzeichnet,
drücken Sie die
Function2-Taste, um die
Datei mit dem Symbol
für eine bereits
abgespielte Datei zu
versehen.
Die Suche erfolgt nur auf dem gerade ausgewählten
Gerät.
Wenn Sie einen Titel oder eine Playlist auf einem anderen
Gerät abspielen möchten, oder wenn Sie die gewünschte
Playlist oder den gewünschten Titel nicht auf dem gerade
ausgewählten Gerät finden, wechseln Sie das Gerät,
indem Sie die unten angeführten Schritte beachten.
3
✽ Sie können zum
ursprünglichen
Startbildschirm
zurückkehren,
indem Sie die
Tasten LAYER, NEXTFILE, A1 und B
mindestens vier Sekunden lang gedrückt
halten.
✽ USB-Audio
Die
USB-Audioschnittstelle
unterstützt
zwei
Stereoausgangssysteme und eine Abtastfrequenz von
44,1 kHz.
ASIO/OSX-Core mit niedrigen Latenzzeiten wird unterstützt.
Drücken Sie die Taste SOURCE,
um das Auswahlfenster “DEVICE”
anzuzeigen.
1
13
DEUTSCH
1
Drücken und drehen Sie den
PARAMETERS-Knopf oder den
scratch-Teller im Bildschirm der
Namensauswahl des
Interpreten, Albums, Titels, der
Playlist usw., und wählen Sie das gewünschte
Zeichen aus dem linken Rahmen aus.
Auch wenn Sie ein Zeichen im Tastatureingabeabschnitt
eingeben, wird das ausgewählte Zeichen (nur 1
Zeichen) angezeigt, wenn Sie den Knopf drücken und
drehen.
Eine Liste der Namen, die mit dem in Schritt 1
ausgewählten Zeichen beginnen, wird angezeigt.
2
3
✽
Alle angezeigten
A~Z
Namen, die mit einem Buchstaben von
“A” ~ “Z” beginnen
#
Namen, die mit einer Zahl beginnen
Wie bei der regulären Suche,
drehen Sie zur Auswahl eines
Namens aus der Liste den
PARAMETERS-Knopf oder den
scratch-Teller.
Drücken Sie zur Eingabe erneut den Knopf.
DEUTSCH
Bedienung mit Tastatur
1
Geben Sie im Bildschirm der Namensauswahl des
Interpreten, Albums, Titels, der Playlist usw. mit
Hilfe der Tastatur den gewünschten Buchstaben,
Zahl oder Zeichen (höchstens 8 Zeichen) ein.
(Siehe “Grundlegendes zur Eingabe von Zeichen”
auf Seite 26.)
2
Es wird eine Liste nur mit den Namen angezeigt,
die das in Schritt 1 ausgewählte Zeichen oder die
ausgewählte Zeichenfolge enthalten.
3
Wie bei der regulären Suche,
drehen Sie zur Auswahl eines
Namens aus der Liste den
PARAMETERS-Knopf oder den
scratch-Teller.
Drücken Sie zur Eingabe erneut den Knopf.
Wenn sowohl das Verfahren mit dem PARAMETERSKnopf als auch die Eingabe per Tatstatur erfolgt, so wird
das zuletzt ausgeführte Verfahren angewendet.
7 ALLGEMEINER BETRIEB
Verschieben Sie den Cue-Punkt
• Wenn Sie die Wiedergabe an einem anderen Punkt als
am Anfang der Datei beginnen möchten, müssen Sie
den Cue-Punkt mit Hilfe der Funktionen Schnellsuchlauf,
Scan oder Manueller Suchlauf verschieben.
Wiedergabe und Pause
• Bei jeder Betätigung der PLAY/PAUSETaste (13) wird zwischen
Wiedergabe und Pause umgeschaltet.
Die Taste PLAY/PAUSE (13) leuchtet
während der Wiedergabe grün und
blinkt im Unterbrechungsmodus (Pause).
• Wenn die PLAY/PAUSE-Taste (13 ) während der
Wiedergabe gedrückt wird, unterbricht der DN-HS5500
die Wiedergabe an dieser Stelle. Wenn Sie die
PLAY/PAUSE-Taste (13) noch einmal drücken, wird die
Wiedergabe fortgesetzt.
• Die Wiedergabe wird unterbrochen, wenn SCRATCH
mithilfe der scratch disc-Taste ausgewählt und die
scratch-Teller mit Ihrer Hand festgehalten wird. Die
Wiedergabe wird fortgesetzt, wenn Sie die scratchTeller loslassen.
Sie können mit den FAST
SEARCH-Tasten zur etwaigen
Wiedergabe-Startposition
gelangen.
FAST SEARTCH
[QUICK JUMP]
• Wenn die FAST SEARCH-Taste kurz gedrückt wird,
springt die Wiedergabeposition um etwa 10
Sekunden weiter.
Die Sprungzeit kann im Voreinstellungsmodus
zwischen 10, 20, 30 oder 60 Sekunden
ausgewählt werden.
1-1 • Wenn “Beat” als vorgewählte Funktion für
“Quick Jump” ausgewählt wurde, werden die
Bedienungsschritte 1-2 durchgeführt.
Wenn eine Tastatur angeschlossen ist, können
Sie den Suchmodus vorübergehend von “Quick
Jump” auf “Beat” ändern, indem Sie die F10Taste drücken.
[FAST SEARCH]
• Wird die Taste FAST SEARCH gedrückt und
gehalten, so wird ein Schnellsuchlauf der
Datei/Track durchgeführt.
Wiedergabe und Cue
• Wird während der Wiedergabe die
CUE-Taste gedrückt, stoppt die Datei
und kehrt zum Ausgangspunkt der
Wiedergabe zurück (Cue-Punkt). Diese
Funktion wird als Back-Cue
bezeichnet. Mit der Back-Cue-Funktion können Sie die
Wiedergabe vom genau gleichen Punkt aus starten.
Die CUE-Taste leuchtet im einem kräftigen Rot, wenn
der DN-HS5500 bereit ist die Wiedergabe zu starten.
• Sie können Cue-Punkt wie folgt einstellen und ändern.
• Wenn Sie die Wiedergabe gestartet haben.
• Dateiauswahl beendet.
• Manual Search.
Wählen Sie die Sprungweite,
wenn “Beat” als vorgewählte
Funktion für “Quick Jump”
ausgewählt wurde.
q Wenn die Taste FAST
SEARCH gedrückt wird,
wird die Sprungzeit auf dem LCD angezeigt.
1-2
w Mit dem PARAMETERS-Knopf können Sie die
Sprungzeit einstellen. Wenn der PARAMETERSKnopf gedreht wird, wird die Sprungweite
eingegeben und der eingestellte Wert wird
beim nächsten Drücken der FAST-SEARCHTaste angewandt.
Wählen Sie die Datei aus
• Drehen Sie den PARAMETERS-Knopf
oder scratch-Teller.
2
14
DEUTSCH
Drücken Sie die PLATTER
SOURCE-Taste, um die
SCRATCH-Teller in den
Suchemodus einzustellen. Die
Taste PLATTER SOURCE wird
deaktiviert.
DECK1:ORANGE
DECK2:GREEN
3
4
Drehen Sie die PLATTER-Teller,
um den Cue-Punkt zu ändern.
Sie können den kurzen Klang
des gegenwärtigen
Suchpunktes hören.
Wenn die SCRATCH-Teller im Pause-, Cue- oder
Rahmenwiederholungsmodus gedreht wird,
arbeitet sie als manuelle Suchfunktion.
Nachdem Sie Ihren bevorzugten
Cue-Punkt festgelegt haben, die
CUE-Taste drücken, damit ist der
neue Cue-Punkt eingestellt.
DEUTSCH
Einstellen des Pitch
• Mit dem Pitch-Slider können Sie die
Wiedergabegeschwindigkeit (Pitch) einstellen.
• Wenn Sie die Tonlage nicht ändern möchten, verwenden
Sie die Key Adjust-Funktion.
Pitch Bend
Drücken Sie die Taste PITCH, bis
die PITCH-Anzeige aufleuchtet.
1
• PITCH ON ↔ OFF
1
Betätigen Sie den Pitch-Slider, um den
Pitch einzustellen. Die gegenwärtige
Pitch-Einstellung wird auf dem Display
angezeigt.
• Drücken Sie die PITCH
BEND – oder +, um den
Pitch vorübergehend zu
ändern.
Während diese Tasten gedrückt gehalten
werden, wird der Pitch kontinuierlich bis zum
Limit verändert.
• Nach Loslassen der PITCH BEND-Tasten kehrt
der Wiedergabe-Pitch auf die Slider-Einstellung
zurück.
1
2
3
Der DN-HS5500 besitzt fünf PitchBereiche, 4 %, 10 %, 16 %, 24 %,
50 % und 100 %. Wenn die
RANGE-Taste länger als 1 Sek.
gedrückt wird, kann der PitchBereich mit dem PARAMETERSKnopf ausgewählt werden.
2
• Wenn PLATTER SOURCE mit
der PLATTER-SOURCE-Taste
auf SEARCH/BEND eingerichtet
ist, kann die
Wiedergabegeschwindigkeit durch Drehen der
PLATTER/SCRATCH-Disc während der
Wiedergabe geändert werden.
3
• Wenn der PARAMETERSKnopf gedrückt wird, wird der
Pitch-Bereich eingegeben und
der PitchBereichsauswahlmodus
abgebrochen.
4
Um in den Voreinstellungsmodus
umzuschalten, drücken Sie die
Preset-Taste länger als 1 Sekunde.
4
Einschalten des Key-Adjust-Modus
Drücken Sie zum Einschalten des Key-AdjustModus die KEY-ADJUST-Taste. “KEY” leuchtet auf.
Ausschalten des Key-Adjust-Modus.
Drücken Sie zum Ausschalten des Key-AdjustModus die KEY-ADJUST-Taste. “KEY” erlischt.
Drehen Sie den PARAMETERSKnopf und wählen Sie “Power
On Play”. Drücken Sie zur
Drücken Sie zur Aktivierung
den PARAMETERS-Knopf.
15
1
✽ Wenn Sie den
Voreinstellungsbildschirm
an dieser Stelle verlassen, wird die Playliste
nicht ausgewählt. In diesem Falle funktioniert
die Power-On-Wiedergabe beim Einschalten
nicht.
Drehen Sie den PARAMETERSKnopf und wählen Sie die
Playliste im Feld “Playlist” auf
der rechten Seite des
Bildschirms.
Drücken Sie zur Aktivierung den PARAMETERSKnopf.
✽ Wenn Sie den Voreinstellungsbildschirm an
dieser Stelle verlassen, funktioniert die PowerOn-Wiedergabe beim Einschalten nicht.
DEUTSCH
• Mit der Funktion Relay-Wiedergabe werden Dateien auf
Deck 1 und 2 des DN-HS5500 kontinuierlich abgespielt
MEMO
PRESET
Drehen Sie den PARAMETERS-Knopf und wählen
Sie “ON”.Drücken Sie zur
Drücken Sie zur Aktivierung
den PARAMETERS-Knopf.
[PLATTER/SCRATCH ]
De pitch wordt verhoogd
Relay-Wiedergabe
• Wenn der Parameter “¤0 PRESET (23) Power On Play”
auf “ON” gesetzt und eine Playliste vorhanden ist,
startet die Power-On-Wiedergabe nach dem Einschalten
mit der ersten Datei auf der eingerichteten Playliste.
[PITCH BEND +/– -Tasten]
De pitch wordt verlaagd
2
Power-ON-Wiedergabe
• Mit der PITCH BEND-Funktion können Sie den Pitch
vorübergehend ändern. Der DN-HS5500 besitzt drei
Arten für diese Funktion-PITCH BEND-Tasten und
PLATTER/SCRATCH-Teller.
Starten der Relay-Wiedergabe
q Drücken Sie über 1 Sekunde die RELAY-Taste,
um
den
Relay-Wiedergabe-Modus
zu
aktivieren.
Der Relay-Wiedergabe-Modus wird wie
nachfolgend beschrieben eingerichtet.
• Beim Einrichten der Relay-Wiedergabe für
jedes Deck wird sowohl Deck 1 als auch
Deck 2 in den Relay-Wiedergabe-Modus
geschaltet.
• Im
Relay-Wiedergabe-Modus
blinken
“SINGLE” und “CONT.”.
• Im single play-Modus startet die Wiedergabe
auf dem anderen Deck, nachdem das
Abspielen der Datei auf dem gegenwärtigen
Deck endet.
• Im continuous play-Modus startet die
Wiedergabe auf dem anderen Deck,
nachdem auf dem gegenwärtigen Deck alle
Dateien abgespielt wurden.
• Die Dateien und Playlisten von Deck 1 und
Deck 2 können abwechselnd wiedergegeben
werden.
✽ Es ist möglich, die Wiedergabe von den
Decks 1 und 2 zu überlappen.
Die Überlappungszeit kann unter “¤0
PRESET (4) Next File CFade” eingerichtet
werden.
Relay-Wiedergabe stoppen
2
w Um
den
Relay-Wiedergabe-Modus
auszuschalten, drücken sie im RelayWiedergabe-Modus über 1 Sekunde lang die
RELAY-Taste.
DEUTSCH
8 NÄCHSTE DATEI
• Jetzt kann die nächste Datei zur Wiedergabe ausgewählt werden, während die aktuelle Datei wiedergegeben wird, d.h.
ohne Unterbrechung der Wiedergabe.
*Für einen sanften Übergang kann auch Crossfading verwendet werden.
q
DECK1/2
B
NEXT FILE
HOT LIST
ADD
OMIT
MIRROR
MEMO
PRESET
e
3
w,r
AUTO/INPUT BPM
LOCK
FAST SEARTCH
w
HINWEIS:
Die Wiedergabe der aktuell fortgesetzten Datei
kann maximal 10 Sekunden nach Beginn der
neuen Dateisuche weitergeführt werden.
r
r,t
1
Gehen Sie in den Modus
NEXT FILE
Nächste Datei
q Wenn die NEXT FILE-Taste
während der Wiedergabe gedrückt wird, wird
die NEXT FILE-Funktion eingeschaltet.
• Wenn dieser Modus eingestellt ist, blinkt die
CUE-Taste.
• Wenn die aste erneut gedrückt wird, wird der
NEXT FILE-Modus ausgeschaltet.
• Nur auf demselben Gerät gespeicherte
Dateien können über die Option NEXT FILE
ausgewählt werden.
Start der Dateisuche
r Wenn Sie den
PARAMETERS-Knopf oder
den PLATTER-Teller oder
die CUE-Taste nach
Auswahl der Datei gedrückt
wird, wird die aktuelle
Wiedergabe fortgesetzt
während gleichzeitig die
Dateisuche läuft und der
Standby-Modus eingestellt
wird. Nach Einstellung des
Standby-Modus leuchtet die
CUE-Taste und die Taste
PLAY/PAUSE (13) blinkt.
• Die Zeitanzeige zeigt die verbleibende
Wiedergabezeit für Daten im Speicher nach
dem Drücken von CUE an.
Wiedergabestart der nächsten Datei
t Wenn die Taste PLAY/PAUSE
(13) gedrückt wird, stoppt
die aktuelle Wiedergabe und
die Wiedergabe der nächsten
Datei startet.
DECK1:ORANGE
DECK2:GREEN
Wählen Sie MEMO
e Der CUE-Punkt von MEMO kann als NEXT FILE
ausgewählt werden.
• Bei Auswahl der Option NEXT FILE, für die
MEMO gespeichert wurde, wird “MEMO”
auf dem Navigationsdisplay angezeigt.
• Wenn zu diesem Zeitpunkt die MEMO-Taste
2-2
gedrückt wird, wird der CUE-Punkt als NEXT
FILE &-Punkt für die Auswahl gespeichert.
• MEMO wird abgebrochen, wenn mit dem
PARAMETERS-Knopf eine andere Datei
ausgewählt oder die MEMO-Taste erneut
gedrückt wird.
4
Wählen Sie die Datei aus
w Drehen Sie den
PARAMETERS-Knopf oder
2-1
den SCRATCH-Teller und
wählen Sie die nächste
Datei zur Wiedergabe aus.
16
DEUTSCH
✽ Die aktuelle Wiedergabe
kann ausgeblendet werden, wenn die
Wiedergabe der neuen Datei startet. Die
Ausblendzeit kann unter ¤0 PRESET “(4) Next
File CFade” ausgewählt werden.
• Wenn im CONT-Wiedergabemodus die Taste
PLAY/PAUSE (13 ) nach Einschalten des
Standby-Modus für die nächste Datei nicht
gedrückt wird, startet die Wiedergabe der
nächsten Datei, sobald alle Wiedergabedateien
der aktuellen Datei abgespielt wurden.
Das Gleiche gilt für den SINGLEWiedergabemodus.
DEUTSCH
9 SCRATCHEN
10 SEAMLESS LOOP/HOT START/STUTTER
• Damit wählen Deck 1 oder Deck 2 und die Richtung der Scratch-Wiedergabe (beide Richtungen oder vorwärts) aus.
Seamless Loop/Hot Start/Stutter (A1-, A2-Tasten)
Betriebs-Display (lesen Sie dazu den
Abschnitt, der das Display beschreibt)
t,y
DECK1/2
B
NEXT FILE
HOT LIST
ADD
OMIT
MIRROR
MEMO
PRESET
DECK1/2
B
NEXT FILE
HOT LIST
ADD
OMIT
w
MIRROR
MEMO
PRESET
e,y
q,w,y
r
AUTO/INPUT BPM
LOCK
AUTO/INPUT BPM
FAST SEARTCH
e,r
LOCK
FAST SEARTCH
DECK1:ORANGE
DECK2:GREEN
q
DECK1:ORANGE
DECK2:GREEN
Einrichten des platter-Modus
1
2
q Drücken Sie die PLATTERSOURCE-Taste und richten
DECK1:ORANGE
DECK2:GREEN
Sie den Platter-Modus zum
scratchen ein.
Die Taste leuchtet orange bei der Auswahl von
Deck 1 und grün, wenn Deck 2 ausgewählt ist.
Einstellung des A-Punktes (Laden der Hot
Start-Daten)
1
Richtungsauswahl für die Scratch-Wiedergabe
w Wählen Sie mit dem
Auswahlhebel die Richtung der
Scratch-Wiedergabe.
Scratch-Wiedergabe starten
3
e Drehen Sie zur Durchführung
der Scratch-Wiedergabe die
Scratch-Disc.
Startet den Hot Start
2
Scratch-Wiedergabe stoppen
4
q Drücken Sie die A1- oder A2Taste, um den A-Punkt
einzustellen und die Hot StartDaten zu laden.
• Die A1- und A2-Tasten können separat für
den Hot Start verwendet werden.
• Wenn ein A-Punkt eingestellt wurde, leuchtet
die entsprechende A-Taste und das “
”Display, und die Taste wird in den Hot-StartModus umgeschaltet.
• Unabhängig von jedem einzelnen Hot-Start
wird BPM automatisch eingestellt.
r Wenn die Scratch-Disc freigegeben wird, stoppt
die Scratch-Wiedergabe und der Wiedergabeoder der Pausenmodus wird aktiviert.
17
DEUTSCH
w Wenn die A1- oder A2-Taste
gedrückt wird, startet die Hot
Start-Wiedergabe ab dem
entsprechenden A-Punkt.
Einstellung des B-Punktes für Seamless Loop
e Wenn die B-Taste nach
B
Einstellen des A-Punktes oder
nach Start der Hot StartWiedergabe gedrückt wird,
wird der B-Punkt eingestellt
3-1
und die Seamless Loop-Wiedergabe startet ab
dem A-Punkt.
• Die B-Taste funktioniert hinsichtlich des APunktes, der aktiviert worden ist, bevor die BTaste gedrückt wurde.
3-2
• Wenn die B-Taste während der Seamless
Loop-Wiedergabe oder nach der EXITWiedergabe gedrückt wird, wird der B-Punkt
zu der Position verschoben, an der die Taste
gedrückt worden ist.
• Wenn der B-Punkt eingestellt wurde,
leuchtet das B- und das “
”-Display.
DEUTSCH
4
Wiedergabe von Seamless Loops
• Wenn der B-Punkt für A1 nach dem
Wiedergabestart vom A1-Punkt erfasst wird,
kehrt die Wiedergabe nahtlos zum A1-Punkt
zurück. Während der Schleife von A1 zu B,
wird der B-Punkt für A2 ignoriert.
• Wenn der B-Punkt für A2 nach dem
Wiedergabestart vom A2-Punkt erfasst wird,
kehrt die Wiedergabe nahtlos zum A2-Punkt
zurück. Während der Schleife von A2 zu B,
wzriert.
7
Löschen des A1/A2-Punktes
11 A/B TRIM
y Drücken Sie die A1- oder A2-Taste während die
FLIP/(CLR)-Taste gedrückt gehalten wird, um
die entsprechenden A- und B-Punkte zu
löschen.
Oder drücken Sie die Flip-Taste länger als 1
Sek., um beide A1- und A2-Punkte gleichzeitig
zu löschen.
Durch ein schnelles Drücken der “FLIP”-Taste
und ein anschließendes Drücken der A1-, A2oder B-Taste werden diese Punkte einzeln
gelöscht.
• Die nahtlosen Looping-Punkte A und B können mit Hilfe des scratch-Tellers feinjustiert werden.
• Bearbeiten Sie die Punkte während der Loop-Wiedergabe probeweise.
DECK1/2
5
EXIT:
Drücken Sie während der Seamless LoopWiedergabe die EXIT/RELOOP-Taste, um die
Schleife zu verlassen. Der DN-HS5500 setzt die
Wiedergabe nach Erreichen des B-Punktes fort.
RELOOP:
Wenn die EXIT/RELOOP-Taste nach Verlassen
der Schleife gedrückt wird, wird die Seamless
Loop-Wiedergabe ab Punkt A fortgesetzt.
OMIT
MIRROR
MEMO
PRESET
w,r
q
AUTO/INPUT BPM
Exit/Reloop
r Während der Seamless LoopWiedergabe können Sie die
Schleife verlassen oder diese
fortsetzen.
B
NEXT FILE
HOT LIST
ADD
LOCK
FAST SEARTCH
e
• Falls das Gerät in den DateiWiedergabemodus oder die Wiedergabeliste
in den Wiedergabelisten-Wiedergabemodus
umgeschaltet wurde, wird der A1- und A2Punkt automatisch gelöscht.
DECK1:ORANGE
DECK2:GREEN
A/B Trim
Stutter
• Der A1- und A2-Punkt kann auch für die StutterWiedergabe verwendet werden.
6
t Drücken Sie zur Aktivierung der
Stotter-Wiedergabe die FLIPTaste für die A1/A2-Tasten;
anschließend schaltet sich das
“
”-Display aus.
Drücken Sie die FLIP-Taste, um zwischen dem
Hot Start/Seamless Loop- und Stutter-Modus
umzuschalten.
1
q Wenn die A/B TRIM-Taste
während der Seamless LoopWiedergabe gedrückt wird,
wird der A/B TRIM-Modus
eingeschaltet.
Drücken Sie zum Abbrechen des A/B TRIMModus noch einmal die A/B TRIM-Taste.
Trim-Funktion für den A- oder B-Punkt
3
Wählen Sie den A- oder B-Punkt aus
2
w Drücken Sie die Taste A1 oder
A2 zur Auswahl des Punktes A.
Drücken Sie die Taste B zur
Auswahl des Punktes B.
✽ Beim einzustellenden Loop
handelt es sich um das gegenwärtig
wiederzugebende Loop.
18
DEUTSCH
e Drehen Sie die scratch-Teller
langsam, um den A- oder BPunkt um jeweils 1 Rahmen
zu verschieben.
• Der Bereich für das
Trimmen des A- oder B-Punktes ist wie folgt
eingeschränkt. ±30 Einzelbilder nach Punkt
A und bis zu 5 Einzelbilder vor Punkt B.
B-Punkt für Loop:
Zwischen 5 Einzelbildern nach Punkt A und
Dateiende.
A- oder B-Punkt speichern
4
r Drücken Sie die blinkende ATaste erneut, um den neuen Aoder B-Punkt zu speichern. Das
Gerät verlässt den A/B-TrimModus automatisch.
DEUTSCH
12 AUTOM. BPM-ZÄHLER/EFFECTOR
3
AUTOM. BPM-ZÄHLER
t Wird die TAP-Taste erneut gedrückt, so wird
die manuelle BPM-Eingabe gespeichert und
der BPM-Wert an den manuell eingegebenen
Wert gekoppelt.
HINWEIS:
• Wenn die MP3 oder WAV-Datei BPM-Metadaten
enthält, wird dieser Wert als Standardwert angezeigt,
und im Bildschirm erscheint das Symbol LOCK.
Sie können den Standard-TAG durch AUTO/TAP/
MANUAL wie oben beschrieben ersetzen.
DECK1/2
B
NEXT FILE
HOT LIST
ADD
OMIT
MIRROR
EFFECTOR
MEMO
PRESET
Einer der vier untenstehenden Effekte kann ausgewählt werden.
r
AUTO/INPUT BPM
q,w,e,t
DECK1/2
B
NEXT FILE
LOCK
HOT LIST
ADD
OMIT
MIRROR
MEMO
PRESET
FAST SEARTCH
w,e,y,u,!0,!1,!4,!5
e,y,!4,!5
AUTO/INPUT BPM
LOCK
q,w,r,!3,!6
t,i
o,!2
DECK1:ORANGE
DECK2:GREEN
AUTOM. BPM-ZÄHLER
Die Beats per minute (BPM) einer Datei werden im Wiedergabe- oder Cue-Standby-Modus automatisch gemessen
und angezeigt.
Die gemessenen BPM-Werte werden mit den Effector-Parametern synchronisiert, wie beispielsweise:
(ECHO/LOOP- und FLANGER-Zeit)
• Wenn der automatische Zähler BPM COUNTER ausgeschaltet ist, wird durch kurzes Drücken der TAP-Taste für
1 Sekunde der AUTO BPM COUNTER wieder eingeschaltet.
• Wenn Sie die Datei wechseln oder eine neue Datei auswählen, wird die alte BPM-Angabe gelöscht und der
automatische BPM-Zähler misst automatisch die BPM der neuen Datei.
FAST SEARTCH
DECK1:ORANGE
DECK2:GREEN
ECHO/LOOP
Auswahl des LOOP-Modus
Wenn der Feedback-Pegel auf ein Maximum
eingestellt wurde, beginnt die Loop-Wiedergabe mit
der zuvor bestimmten Zeit. An diesem Punkt kann
während der Loop-Wiedergabe nach Dateien
gesucht und die Datei/Wiedergabeliste ausgetauscht
werden, indem die Cue-Taste gedrückt wird.
ECHO/LOOP ON
HINWEIS:
q Wenn die ECHO/LOOP-Taste
gedrückt wird, wird die Echo-/
Loop-Funktion ausgewählt und
der Parameter-Auswahlmodus
1-1
eingestellt.
• Der AUTO BPM COUNTER ist je nach Musikart u. U. nicht in der Lage, den BPM-Wert ordnungsgemäß zu erkennen.
*Verwenden Sie in diesem Falle die Funktion TAP oder Manual.
1
BPM-SPERRE
MANUELLE EINGABE
Die durch den automatischen
BPM-Zähler gemessenen Daten
werden gesperrt.
Ein bekannter BPM-Wert kann über die
nummerische Eingabe direkt angewählt werden.
LOCK
q Drücken Sie einmal die TAPTaste, während der
automatische BPM-Zähler arbeitet.
“BPM Lock” wird für 1 Sekunde angezeigt.
3
TAPPING
2
Das Intervall, in dem die TAPTaste wiederholt gedrückt wird,
wird gemessen und die BPM
werden entsprechend berechnet.
LOCK
w Wenn Sie die TAP-Taste
drücken, schaltet sich der automatische BPMZähler ab.
Drücken Sie die TAP-Taste entsprechend dem
Beat etwa 5 ~ 10 Mal wiederholt.
e Der manuelle BPMEingabemodus ist verfügbar,
wenn die TAP-Taste für mehr
als 2 Sekunden gedrückt
gehalten wird. Auf dem
Display wird “Manual In”
angezeigt.
*Wenn die Anzeige Echo/Loop leuchtet (nicht
blinkt), drücken Sie die Taste ECHO/LOOP,
um erneut zum Parameter-Auswahlmodus zu
gelangen.
LOCK
Einstellung der Parameter
w Im ParameterAuswahlmodus blinkt die
Anzeige “ECHO/LOOP”
und “PARAMETERS”, die
1-2
Parameter für Echo/Loop können mit dem
PARAMETERS-Knopf und dem EFFECTSKnopf ausgewählt werden.
r Mithilfe des EFFECTSKnopf können Sie den
BPM-Wert direkt eingeben.
✽ Wenn die den EFFECTSKnopf drücken und
drehen, können Sie
ebenfalls den Bereich “.1” einstellen.
Echo-Feedback-Level: EFFECTS-Knopf
Echo-Verzögerungszeit: PARAMETERS-Knopf
19
DEUTSCH
ECHO-LOOP-AUSBLENDUNG
1-3
• Der Parameter-Modus wird ausgeschaltet,
während Echo-Loop bei der Auswahl von
Rückwärts-Cue oder NEXT FILE im ParameterAuswahlmodus für die Wiedergabe sorgt.
• Wenn ein neuer Titel ausgewählt und die
Wiedergabe gestartet wurde, stoppt die EchoLoop-Wiedergabe durch Ausblendung. EchoLoop-Wiedergabe und normale Wiedergabe
können nahtlos umgeschaltet werden.
DEUTSCH
Parameter-Auswahlmodus OFF
e Wenn der PARAMETERKnopf gedrückt wird, wird
1-4
der ParameterAuswahlmodus
abgebrochen.
ECHO/LOOP OFF
r Wenn die ECHO/LOOP-Taste
gedrückt wird, wird der
echo/loop Parameter1-5
Auswahlmodus eingestellt.
Wenn die ECHO/LOOP-Taste erneut gedrückt
wird, wird die Echo-/Loop-Funktion
ausgeschaltet.
FLANGER
FLANGER ON
Einstellung der Parameter
y Im
Parameterauswahlmodus
blinken die Anzeigen
“FLANGER” und
2-2
“PARAMETERS”. Die Flanger-Parameter
können mit dem PARAMETERS-Drehknopf
und dem EFFECTS-Knopf eingestellt werden.
• Die Echo-Wiedergabe erfolgt nur, wenn der aktuell
wiedergegebene Titel mit der Taste PLAY/PAUSE (13)
angehalten wurde.
FILTER ON
o Wenn die FILTER-Taste
gedrückt wird, wird die FilterFunktion ausgewählt und der
Parameter-Auswahlmodus
3-1
eingestellt.
Einschalten des Nach-echo-Modus
!3 Halten Sie die Taste
ECHO/LOOP zwei Sekunden
lang gedrückt. Der Nach-echoModus wird eingeschaltet und
der Parameterauswahl-Modus
4-1
eingerichtet.
*Wenn die Anzeige Filter leuchtet (nicht blinkt),
drücken Sie die FILTER-Taste, um erneut zum
Parameter-Auswahlmodus zu gelangen.
Auswahl der Parameter
✽ Wenn der Nach-echo-Modus bereits
aktiviert ist, wird beim drücken der
ECHO/LOOP-Taste der ParameterauswahlModus eingerichtet.
!0 Im
Parameterauswahlmodus
blinken die Anzeigen
“FILTER” und
3-2
“PARAMETERS”. Die Filterparameter können
mit dem PARAMETERS-Drehknopf und dem
EFFECTS-Knopf eingestellt werden.
Einrichten der Parameter
!4 Im ParameterauswahlModus blinkt die
ECHO/LOOP LED und die
Echo-/Loop-Parameter
können mit dem
4-2
PARAMETER- und dem
EFFECTS-Knopf
eingerichtet werden.
Filterbandbreite: EFFECTS-Knopf
Filtertypen: PARAMETERS-Knopf
t Wenn die FLANGER-Taste
gedrückt wird, wird die FlangerFunktion ausgewählt und der
Parameter-Auswahlmodus
2-1
eingestellt.
*Wenn die Anzeige Flanger leuchtet (nicht
blinkt), drücken Sie die FLANGER-Taste, um
erneut zum Parameter-Auswahlmodus zu
gelangen.
Nach-echo
FILTER
Parameter-Auswahlmodus OFF
3-3
!1 Wenn der PARAMETERKnopf gedrückt wird, wird
der ParameterAuswahlmodus
abgebrochen.
Echo-Feedback-Level:
EFFECTS-Knopf
Echo-Verzögerungszeit: PARAMETERS-Knopf
FILTER OFF
Durchführen der Nach-echo-Funktion
!2 Wenn die FILTER-Taste gedrückt
wird, wird der Filter-Parameter3-4
Auswahlmodus eingestellt.
Wenn die FILTER-Taste erneut
gedrückt wird, wird die Filter-Funktion
ausgeschaltet.
Drücken sie bei aktiviertem Nach-echo-Modus
während der Wiedergabe die PLAY/PAUSE-Taste
4-3 (13), um die Nach-echo-Funktion durchzuführen.
Bei nochmaligem Drücken der PLAY/PAUSE-Taste
(13) während der Nachhall-Funktion wird die
Nachhall-Funktion abgebrochen und die normale
Wiedergabe fortgesetzt.
FLANGER-Tiefe: EFFECTS-Knopf
FLANGER-Verzögerungszeit: PARAMETERS-Knopf
Abschalten des Parameterauswahl-Modus
!5 Drücken Sie entweder den
PARAMETER- oder den
EFFECTS-Knopf, um den
Parameterauswahl-Modus
abzuschalten.
4-4
Parameter-Auswahlmodus OFF
u Wenn der PARAMETERKnopf gedrückt wird, wird
2-3
der ParameterAuswahlmodus
abgebrochen.
FLANGER OFF
i Wenn die FLANGER-Taste
gedrückt wird, wird der
2-4 Flanger-ParameterAuswahlmodus eingestellt.
Wenn die FLANGER-Taste erneut gedrückt
wird, wird die Flanger-Funktion ausgeschaltet.
20
DEUTSCH
Abschalten des Nach-echo-Modus
!6 Beim Drücken der
ECHO/LOOP-Taste wird der
Nach-echo-ParameterauswahlModus aktiviert. Der Nachecho-Modus schaltet ab, wenn
4-5
zu diesem Zeitpunkt die ECHO/LOOP-Taste
nochmals gedrückt wird.
Wenn der Nach-Echo-Modus aktiviert ist, kann
er auch deaktiviert werden, indem die Taste
ECHO/LOOP zwei Sekunden lang gedrückt
gehalten wird.
DEUTSCH
13 PLATTER EFFECT
DUMP
DECK1/2
B
NEXT FILE
HOT LIST
ADD
OMIT
MIRROR
MEMO
PRESET
w
2-1
AUTO/INPUT BPM
DUMP
Reverse-Wiedergabe wird über den festgelegten
Zeitraum ausgeführt. Spielt den Sound rückwärts
ab, während die Vorwärtsbewegung beibehalten
wird, ohne “verstriche Zeit” zu verlieren, wenn Sie
die normale Wiedergabe (in Vorwärtsrichtung)
fortsetzen.
REVERSE
Starten Sie die REVERSE-Wiedergabe
y Die REVERSE-Funktion kann
aktiviert werden, und die
3-1
Reverse-Wiedergabe startet
durch Drücken der REVERSETaste während der
Wiedergabe.
Starten Sie die DUMP-Wiedergabe
LOCK
r Die DUMP-Funktion kann
aktiviert werden, und die
Dump-Wiedergabe startet
durch Drücken der DUMP-Taste
während der Wiedergabe.
FAST SEARTCH
REVERSE EFFECT
• Bei jedem Drücken der
REVERSE-Taste wird zwischen
der Rückwärts-Wiedergabe und
der normalen Wiedergabe
3-2 umgeschaltet.
DUMP EFFECT
DECK1:ORANGE
DECK2:GREEN
q,e
r,t
y,u
1-1
Einstellung des BRAKE-Modus
q Die BRAKE-Funktion kann
durch Drücken der BRAKETaste eingeschaltet werden.
Starten Sie die BRAKE-Funktion
1-3
DUMP-Modus deaktiviert
★1 BRAKE wird aktiviert, wenn die PLAY PAUSETaste (13) während der Wiedergabe gedrückt
wird.
2-3
1-4
✽ Die maximale DUMP-EFFECT-Zeitdauer beträgt 5 Sekunden.
Nach 5 Sekunden wird die normale Wiedergabe wieder
aufgenommen.
★2 Der BRAKE-Modus kann abgebrochen werden,
indem die PLAY/PAUSE-Taste (13) während
dieses Effektes noch einmal gedrückt wird.
e Wenn die BRAKE-Taste
gedrückt wird, wird der BRAKE1-5
Zeit-Auswahlmodus eingestellt.
Wenn die BRAKE-Taste
während dieser Zeit erneut gedrückt wird,
wird die BRAKE-Funktion ausgeschaltet.
w Die BRAKE-Zeit kann mit
dem PARAMETERS-Knopf
ausgewählt werden.
• Beim Drücken des
PARAMETERS-Knopfes wird die Zeit
eingegeben und der BRAKE-Zeitauswahl-Modus
wird abgebrochen.
*1 Die BRAKE-Zeit wird durch die WiedergabePositionsanzeige angezeigt.
t Falls die DUMP-Taste im
DUMP-Modus gedrückt wird,
wird der DUMP-Modus
deaktiviert.
Stoppen von BRAKE
BRAKE-Modus aus
Wählen Sie die BRAKE-Zeit aus
Bei Aktivierung der Funktion
BRAKE blinken die Anzeigen
PARAMETERS und BRAKE 3
Sekunden lang und die BRAKE-Zeit
wird angezeigt. Wenn nach Betätigung der
BRAKE-Taste und nach der Einstellung des
PARAMETERS-Drehknopfes keine Einstellung
vorgenommen wird, wird nach 3 Sekunden der
Modus “Automatische Beendigung des
1-2 Parameters” aktiviert.
• Die Reverse-Wiedergabe wird ausgeschaltet,
sobald Hot Start oder Stutter gestartet wird.
• Die Dump-Wiedergabe wird deaktiviert, wenn
Hot Start oder Stutter aktiviert werden.
BRAKE
BRAKE
Zur Simulierung eines sich herunter windenden
Sounds eines Platters, der langsam zu einem
vollständigen Stoppen kommt.
*2 Die Wiedergabe-Positionsanzeige leuchtet
während der Rückwärtswiedergabe orange.
• Bei jedem Drücken der DUMPTaste wird zwischen der DUMP2-2 Wiedergabe und der normalen
Wiedergabe umgeschaltet.
21
DEUTSCH
REVERSE-Modus aus
3-3
u Wenn die REVERSE-Taste im
REVERSE MODE erneut
gedrückt wird, wird der
Rückwärtsmodus deaktiviert.
DEUTSCH
14 ZWEI DECKS IN EINEM
Wiedergabe starten
• Mit dieser Funktion können zwei verschiedene Wiedergabegeräte an einem Gerät betrieben werden.
• Alle Deck-Funktionen können unabhängig voneinander verwendet werden, wodurch die gleichzeitige Wiedergabe und
Steuerung möglich ist.
• Die Wiedergabesignale für Deck 1 werden über LINE OUT 1 ausgegeben, die Signale für Deck 2 über LINE OUT 2. Sie
benötigen zwei freie Kanäle an Ihrem Mischer.
• Scratchen und nahtloses Looping ist auf Deck 2 auf die gleiche Weise wie auf Deck 1 möglich.
w Drücken Sie zum Starten
der Wiedergabe die
PLAY/PAUSE-Taste (13).
q
2
3
B
NEXT FILE
HOT LIST
OMIT
MIRROR
MEMO
PRESET
AUTO/INPUT BPM
e Drücken Sie während der
Wiedergabe die
PLAY/PAUSE-Taste (13),
um an dieser Stelle zu
unterbrechen.
Bei nochmaligem Drücken der PLAY/PAUSETaste (13) startet die Wiedergabe wieder an
der Stelle, an der sie unterbrochen wurde.
LOCK
Wiedergabe stoppen (Back-Cue)
FAST SEARTCH
u
4
t
r
w,e
DECK1:ORANGE
DECK2:GREEN
r Mit dem Drücken der CUETaste im Pausen- oder
Wiedergabemodus wird an
der cue-Stelle des a Tracks
der Standby-Modus aktiviert
• Durch Drücken der CUE-Taste kann während
des Standby-Modus die Stutter-Wiedergabe
durchgeführt werden.
y
Einstellung der Wiedergabegeschwindigkeit
(Pitch)
De pitch wordt verlaagd
★1 Die Anzeige schaltet zwischen
dem Einzel- und
Doppelanzeigemodus um,
wenn die DISPLAY-MODETaste gedrückt wird.
Einzelanzeigemodus
• Der
betriebsbereite
Track schaltet
nicht um.
Beim Umschalten leuchten die
LEDs auf der Seite des LCDDisplays entsprechend Deck 1 und
Deck 2 auf.
• Im Einzelanzeigemodus:
Das Haupt- und das a
Track-Display ändern
sich im
Einzelanzeigemodus.
• Im Doppelanzeigemodus:
1-1 Die Anzeige ändert
sich nicht.–
★2 Drücken Sie zur
Aktivierung des PitchModus die PITCH-Taste.
Umschalten der Anzeige
Umschalten des Decks
Anzeige Deck1
t Bewegen Sie zur PitchEinstellung den Schieber.
Auswahl des Pitch-Bereichs
5
dc
★3 Halten Sie die
De pitch wordt verhoogd
PITCH-Taste zwei
Sekunden lang gedrückt und wählen Sie den
Bereich auf dem RANGEEinstellungsbildschirm aus.
✽ Der Pitch-Verriegelungsmodus wird bei der
Umschaltung zwischen Deck 1 und Deck 2
aktiviert, wenn sich die Schiebereinstellung und
der aktuelle Pitch unterscheiden.
1-2
Anzeige Deck2
[PITCH BEND + und – tasten]
Vorübergehende Unterbrechung der
Wiedergabe
DECK1/2
ADD
Vorübergehende Änderung der
Wiedergabegeschwindigkeit (Pitch)
• Mit der Pitch-Bend-Funktion kann die
Wiedergabegeschwindigkeit vorübergehend
geändert werden.
dc
Doppelanzeigemodus
22
DEUTSCH
6
y Die Wiedergabegeschwindigkeit
erhöht sich beim Drücken
der Taste PITCH BEND +
und verringert sich, wenn
die Taste PITCH BEND –
gedrückt wird.
• Wenn die Taste freigegeben wird, kehrt die
Wiedergabegeschwindigkeit wieder auf die mit
dem Schieber eingestellte Geschwindigkeit
zurück.
[PLATTER/SCRATCH-Disc]
u Wenn der Platter-Disc-Modus
mit der PLATTER SOURCETaste auf “SEARCH/BEND”
eingerichtet wurde, ändert sich
die Wiedergabegeschwindigkeit
durch Drehen der PLATTER/SCRATCH-Disc.
DEUTSCH
15 MIRROR MIX
16 D-SYNC-FUNKTION
• “Mirror Mix” ist eine Effektfunktion, mit der Deck 1 und Deck 1 wiedergegeben werden, wobei der a-Track um eine
bestimmte Zeitdauer (1/8, 1/4, 3/4, 1/2, 1/1 oder 2/1 BPM) in Bezug auf den Haupttrack verzögert wird.
Mit dieser Funktion können zwei einzelne Player mit einem LAN-Crosskabel (max. Länge 3 m) miteinander verbunden
werden, so dass alle angeschlossenen Geräte über die Master-Einheit gesteuert werden können.
Bei jedem Drücken der D-SYNC-Taste kann Deck 2 an der Einheit, deren D-SYNC-Taste gedrückt wurde, von der anderen
Einheit gesteuert werden.
1. Anschlüsse
Verbinden Sie zwei DN-HS5500-Einheiten mit einem LAN-Crosskabel.
DECK1/2
B
NEXT FILE
HOT LIST
OMIT
ADD
r,t
MIRROR
MEMO
PRESET
DN-HS5500-A
DN-HS5500-B
AUTO/INPUT BPM
q
LOCK
DECK1
DECK1
DECK2
(PC/MIDI)
LINE OUT
DIGITAL
(PC/MIDI)
DECK1:ORANGE
DECK2:GREEN
DN-HS5500-A (Master)
1
2
q Verwenden Sie auto-BPM,
TAP oder BPM INPUT zur
Einstellung von BPM während
der Wiedergabe des
Haupttracks.
DN-HS5500-B (Remote)
Start der Mirror-Mix-Wiedergabe
LOCK
4
r Drücken Sie die Function3Taste, wenn sich Deck 1 im
Modus “Cue” oder "Play"
befindet, um die Mirror-MixWiedergabe zu starten.
Auswahl des Mirror-Mix-Modus
Stoppen der Mirror-Mix-Wiedergabe
w Halten Sie zur Aktivierung des
Mirror-Mix-Modus die
MIRROR-MIX-Taste über 1
Sekunde lang gedrückt.
t Drücken Sie während der
Mirror-Mix-Wiedergabe die
Function3-Taste, um die
Mirror-Mix-Wiedergabe zu
unterbrechen.
5
Einstellen der Wiedergabeparameter von
Mirror-Mix
3
LINE OUT
Wenn mit der obigen Verbindung die D-SYNC-Taste an der Einheit A gedrückt wird, kann das Deck 2 der Einheit A
von der Einheit B gesteuert werden.
• Die Einheit, dessen D-SYNC-Taste gedrückt wurde, ist die Master- und die andere die Remote-Einheit. (Im obigen
Fall ist A die Master- und B die Remote-Einheit.)
• Die Audiosignale werden an der Mastereinheit ausgegeben. An der Remote-Einheit erfolgt keine Ausgabe.
w,e,y
Einstellung von BPM
DECK2
DIGITAL
FAST SEARTCH
e Im Mirror-Mix-Modus. Die
Verzögerung von Deck 2 kann
nun mit dem PARAMETERSKnopf eingestellt werden.
• Bei nochmaligem Drücken der MIRROR-MIXTaste wird der Verzögerungseinstellmodus
abgeschaltet.
DECK1
DECK2
DIGITAL
(PC/MIDI)
LINE OUT
qw
DIGITAL
(PC/MIDI)
LINE OUT
e
Bei den Verbindungen oben:
Der Audioausgang (q) von Deck 1 der Einheit A (Master) wird von der Einheit A (Master) gesteuert.
Der Audioausgang (w) von Deck 2 der Einheit A (Master) wird von der Einheit B (Remote) gesteuert.
Die Audiosignale (e) werden nicht vom Remote-Deck 1 ausgegeben.
FADER 1 auf der Haupt-Seite betreibt die Haupt-Seite.
FADER 2 auf der Haupt-Seite betreibt die Remote-Seite.
Deaktivieren des Mirror-Mix-Modus
6
DECK1
DECK2
y Halten Sie die MIRROR-MIXTaste über 1 Sekunde lang
gedrückt, um den Mirror-MixModus zu deaktivieren.
USB-Geräte
Im Modus D-SYNC kann das USB-Gerät, dass auf der Remote-Seite angeschlossen ist, nicht verwendet werden.
23
DEUTSCH
DEUTSCH
2. Umschalten in den D-SYNC-Modus
• Das Umschalten in den D-SYNC-Modus ist nur möglich, wenn ein anderes als das Deck 1 an der Master-Einheit im
Stoppmodus steht und die Bedienung der Master-Einheit auf Deck 1 eingestellt ist.
• Das Umschalten in den D-SYNC-Modus ist nicht möglich, wenn an der Remote-Einheit der Utility-Modus, PresetModus, USB-Gerätemodus etc. aktiviert ist.
Beispiel1: Wenn Deck 1 sowohl an Einheit A als auch an Einheit B in Betrieb ist.
Einheit A
Einheit B
5. Einschränkungen im D-SYNC-Modus
• Umschaltung des betriebenen Layers
Im D-SYNC-Modus kann das Deck weder für das Master- noch für das Remote-Gerät mit der LAYER-Taste
umgeschaltet werden.
• Geräteauswahl
Die Auswahl externer Geräte, die an der internen HDD der Remote-Seite angeschlossen sind, ist nicht möglich.
• Utility-Modus
Wenn die Wiedergabe sowohl auf dem Master-Gerät als auch auf den Remote-Geräten angehalten wurde, kann
der Utility-Modus ausgewählt werden, indem die TIME-Taste auf der Master-Seite zwei Sekunden lang gedrückt
gehalten wird.
• Preset-Modus
Wenn die Wiedergabe sowohl auf dem Master-Gerät als auch auf den Remote-Geräten angehalten wurde, kann
der Voreinstellungsmodus ausgewählt werden, indem die MEMO-Taste auf der Master-Seite zwei Sekunden lang
gedrückt gehalten wird.
• Mirror-Mix-Modus
Der Mirror-Mix-Modus kann nicht ausgewählt werden.
• Memo-Funktion
Die Memo-Funktion kann auf die gleiche Weise aktiviert oder deaktiviert werden wie in der normalen Wiedergabe.
D-SYNC
DECK 1
DECK 2
DECK 1
DECK 2
Wiedergabe
Stopp
Stopp
Stopp
Umschalten möglich
Stopp
Stopp
Stopp
Stopp
Umschalten möglich
Beispiel2: Wenn an Einheit A das eigene Deck 1 und an Einheit B das eigene Deck 2 in Betrieb ist.
Einheit A
Einheit B
D-SYNC-Status
DECK 1
DECK 2
DECK 1
DECK 2
Wiedergabe
Stopp
Stopp
Stopp
Umschalten möglich
Stopp
Stopp
Stopp
Stopp
Umschalten möglich
3. Display
Die Anzeige sieht wie unten im D-SYNC-Modus gezeigt aus.
Anzeige der Master-Seite.
Anzeige der Remote-Seite.
• Wenn während des Doppelanzeigemodus in den D-SYNC-Modus geschaltet wird, schaltet die Anzeige auf
Einzelanzeige um.
• Während des D-SYNC-Modus kann mit der DISPLAY MODE-Taste der Anzeigemodus nicht umgeschaltet werden.
4. Abbruch des D-SYNC-Modus
• Drücken Sie bei angehaltener Wiedergabe der Remote-Seite an der Master- oder der Remote-Seite die D-SYNCTaste, um den D-SYNC-Modus abzubrechen.
Beispiel:
Master
Remote
D-SYNC-Status
Wiedergabe
Stopp
Der D-SYNC-Modus wurde unterbrochen.
Stopp
Stopp
Der D-SYNC-Modus wurde unterbrochen.
24
DEUTSCH
DEUTSCH
(1) Daten im Speicher ablegen [Memo Set]
• Nehmen Sie die Einstellungen, die in der Datei gespeichert werden sollen, vor, und drücken Sie dann die Taste
CUE.
• Wenn die MEMO-Anzeige im Cue-Modus auf dem Display ausgeschaltet ist, die MEMO-Taste drücken, um die
Memo Set-Funktion zu aktivieren.
• Falls die MEMO-Anzeige leuchtet, muss das existierende Memo gelöscht werden, bevor das neue Memo
gespeichert wird.
• Drücken Sie zum Schluss den PARAMETERS-Knopf, um die Einstellung zu beenden. Die Meldung “Complete!”
wird angezeigt und die MEMO-Anzeige leuchtet.
• Überprüfen Sie bei Verwendung der Memo-Set-Funktion bitte den verbleibenden Gerätespeicher. Falls zu wenig
Speicherplatz vorhanden ist, können die Daten nicht im Speicher abgelegt werden.
17 MEMO (Anwendereinstellungs-Speicher)
Die Einstellungsinformation kann in der Datei. Die gespeicherten Informationen können zu einem späteren Zeitpunkt aus
dem Speicher aufgerufen werden, was die Vorbereitung Ihres Mischens zu einem Kinderspiel macht.
1. Informationen über MEMO
Bei der Speicherfunktion sind die Daten, die im Speicher abgelegt werden können, vom Wiedergabemodus abhängig.
q Dateiwiedergabemodus
• Die Speicherdaten werden in der MP3/WAV-Datei selbst gespeichert, d. h. sie können abgerufen und
verwendet werden, wenn die Datei auf einem anderen DN-HS5500 wiedergegeben wird.
• In den folgenden Fällen wird der MEMO-Modus nicht eingestellt:
a) wenn der MEMO-Betrieb über das andere Deck durchgeführt wird;
b) wenn die Datenbank geladen wird;
c) wenn dieselbe Datei über beide Decks ausgewählt wird.
Wenn die Memo-Funktion für das Deck an der Seite, für die die Memo-Funktion eingerichtet ist, möglich ist, kann
die Memo-Funktion auch dann durchgeführt werden, wenn das Deck auf der andere Seite abspielt.
Wenn jedoch der gleiche Track für das Deck auf der anderen Seite ausgewählt wurde, oder wenn man auf den
gleichen Track umzuschalten versucht, kann die Memo-Funktion nicht durchgeführt werden.
Außerdem, wenn während der Durchführung der Memo-Funktion der Versuch unternommen wird, den Track,
für den die Memo-Funktion auf dem anderen Deck durchgeführt wird, zu suchen und wiederzugeben, dann
wird die Suche unterbrochen und die Wiedergabe gestoppt.
• Die Daten werden folgendermaßen im Speicher abgelegt:
a) Cue-Punkt
b) A1- und B1-Punkt, A2- und B2-Punkt
c) Wiedergabe-Pitch, Pitch ein/aus, Key Adjust ein/aus
d) BPM-Daten (Cue-, A1- und A2-Punkt)
Die Punktdaten sind auf Daten in der gleichen Datei beschränkt.
• Die Anzeige MEMO auf dem Display leuchtet, wenn eine Datei ausgewählt wird, für die Daten gespeichert
wurden.
(2) MEMO CALL [Memo Call]
• Wenn eine Datei, für die Speicherdaten gespeichert wurden, aufgerufen wird, blinkt die Anzeige MEMO ca. 5
Sekunden oder weniger.
• Um Speicherdaten aufzurufen, wählen Sie die Datei mit dem MEMO aus. Die Anzeige MEMO leuchtet auf.
• Drücken Sie die MEMO-Taste, um die Memo Call-Funktion zu aktivieren.
• Wenn der PARAMETERS-Drehknopf im Speicherabrufmodus gedrückt wird, werden alle Daten, die im Speicher
abgelegt wurden, geladen. DN-HS5500 wird beim aufgerufenen Cue-Punkt in den Standby-Modus geschaltet.
• Wenn der Wiedergabe-Pitch aus dem Speicher geladen wird, während die PITCH-Anzeige blinkt, wird der
Wiedergabe-Pitch so lange gesperrt, bis der Pitch-Schieber den Pitch erreicht. Während der Wiedergabe-Pitch
gesperrt ist, blinkt die PITCH-Anzeige.
HINWEIS:
MEMO CALL der MP3-Dateien wird möglicherweise nicht entsprechend des Dateizustands abgeschlossen.
(3) MEMO CLEAR [Memo Clr]
• Um eine Speicherinformation zu löschen, wählen Sie die Datei aus, für die ein MEMO abgelegt und gespeichert
wurde. Die Anzeige MEMO leuchtet auf.
• Drücken Sie die MEMO-Taste, um die Memo Clear-Funktion zu aktivieren.
• Drehen Sie den PARAMETERS-Drehknopf, bis MEMO CLEAR angezeigt wird.
• Wenn der PARAMETERS-Knopf im MEMO CLEAR-Modus gedrückt wird, wird der Speicher gelöscht und die
MEMO-Anzeige wird auf dem Display ausgeschaltet.
w Wiedergabelistenmodus
• Die Speicherdaten werden in der Wiedergabelistendatei selbst abgelegt. Wenn eine Wiedergabelistendatei, in
der Speicherdaten abgelegt wurden, übertragen und auf einem anderen DN-HS5500 wiedergegeben wird,
können diese Daten abgerufen und verwendet werden.
• Es können so viele Speicherdaten gespeichert werden, wie in der Wiedergabeliste Dateien vorhanden sind.
Wenn zum Beispiel 74 Dateien in der Wiedergabeliste erfasst wurden, können 74 Speicherdaten in der
Wiedergabeliste gespeichert werden.
• Die Daten werden folgendermaßen im Speicher abgelegt:
a) Cue-Punkt
b) A1- und B1-Punkt, A2- und B2-Punkt
c) Wiedergabe-Pitch, Pitch ein/aus, Key Adjust ein/aus
d) BPM-Daten (Cue-, A1- und A2-Punkt)
Die Punkte A1, A2, B1 und B2 können sich in verschiedenen Dateien befinden, solange es sich um die gleiche
Wiedergabeliste handelt. Die Speicherdaten können wie bei normalen CDs verwendet werden.
• Die Anzeige MEMO auf dem Display leuchtet, wenn eine Datei ausgewählt wird, für die Daten gespeichert
wurden.
2. MEMO MODE SELECT
q Drücken Sie die MEMO-Taste im Cue-Modus, um den MEMO-Modus zu aktivieren.
w Drehen Sie den PARAMETERS-Knopf, um die verschiedenen MEMO-Modi aus den folgenden Modi auszuwählen.
Memo Set (Standard), Memo Call, Memo Clr
Je nach Bedingung können einige Modi nicht ausgewählt werden.
e Drücken Sie die MEMO-Taste noch einmal, um den MEMO-Modus zu verlassen.
25
DEUTSCH
DEUTSCH
2 Verfahren für die Eingabe über eine Tastatur
18 GRUNDLEGENDES ZUR EINGABE VON ZEICHEN
Beim DN-HS5500 können die Zeichen für Namen der Wiedergabelisten usw. entweder mit dem PARAMETERSDrehknopf oder über eine Tastatur eingegeben werden.
• Eingabe mit dem PARAMETERS-Drehknopf
Die Zeichen können durch Drehen und Drücken des PARAMETERS-Drehknopfes eingegeben werden.
• Eingabe mit der Tastatur
Die Zeichen können effizient wie über eine Computertastatur eingegeben werden.
✽ Wenn eine Tastatur angeschlossen wurde, ist es nicht möglich, Zeichen über den PARAMETERS-Drehknopf
einzugeben.
1
Eingabe des Zeichens.
Wenn Zeichen über die Tastatur eingegeben
werden, werden sie am Ende des Abschnitts
Zeicheneingabe hinzugefügt.
2
Löschen von Zeichen.
Zeichen im Abschnitt “Zeicheneingabe” können
mit den Tasten “BACK SPACE” auf der Tastatur
gelöscht werden.
3
Bestätigung der Zeichenfolge, die Sie eingegeben
haben.
Wenn die “ENTER”-Taste auf der Tastatur betätigt
wird, wird die Zeichenfolge im ZeicheneingabeAbschnitt bestätigt und der nächste Bildschirm
wird angezeigt.
2 Vorgehensweise bei der Eingabe mit dem PARAMETERS-Drehknopf
• Eingabe des Zeichens
1
2
Wählen Sie das Zeichen aus,
das eingegeben werden soll.
Drehen Sie den PARAMETERSDrehknopf oder die scratchScheibe und gehen Sie mit
dem Cursor in den Abschnitt “Zeichenauswahl”.
Platzieren Sie den Cursor auf dem Zeichen, das
eingegeben werden soll.
Eingabe des Zeichens.
Drücken Sie den
PARAMETERS-Drehknopf oder
die scratch-Scheibe. Das
Zeichen, das in Schritt 1
ausgewählt wurde, wird am Ende des Abschnitts
Zeicheneingabe hinzugefügt.
• Bestätigung der Zeichenfolge, die Sie eingegeben
haben
1
2
Wählen Sie “
”.
PARAMETERS-Drehknopf oder
die scratch-Scheibe und gehen
Sie mit dem Cursor in den
Abschnitt Zeichenauswahl.
Platzieren Sie den Cursor auf “
• Löschen von Zeichen
1
2
• Die Zeichen, die auf dem DN-HS5500 verwendet
werden können, werden unten abgebildet. Beachten
Sie, dass die verwendbaren Zeichen vom
Eingabeziel abhängig sind.
ID3 Tag
(ASCII/Unicode (UTF-8/UTF-16))
File Name/Playlist Name
ID3 Tag (Genre)
Alphabet
ABCDEFGHIJKLMN
OPQRSTUVWXYZ
abcdefghijklmnopq
rstuvwxyz
ABCDEFGHIJKLMN
OPQRSTUVWXYZ
abcdefghijklmnopq
rstuvwxyz
ABCDEFGHIJKLMN
OPQRSTUVWXYZ
abcdefghijklmnopq
rstuvwxyz
Numbers
0123456789
0123456789
0123456789
Symbols
Space ! ” # $ % & ’ ( ) * + , – .
/:;<=>?@[\]^_`{|}~
Space ! # $ % & ’ ( ) + , – . ; =
@[]^_`{}~
Space & ( ) + _
”.
Bestätigung der Zeichenfolge,
die Sie eingegeben haben.
Drücken Sie den
PARAMETERS-Drehknopf oder
die scratch-Scheibe. Die
Zeichenfolge im Zeicheneingabe-Abschnitt wird
bestätigt und der nächste Bildschirm wird
angezeigt.
HINWEIS:
ISO 8959-1
Wählen Sie “0” (Zurück).
Drehen Sie den PARAMETERSDrehknopf oder die scratchScheibe und gehen Sie mit
dem Cursor in den Abschnitt
Zeichenauswahl.
Platzieren Sie den Cursor auf “0”.
HINWEIS:
• Mit diesen Latin-1-Zeichen können Sie alle Suchfunktionen ausführen.
Stellen sie sicher, dass sie im Voreinstellungs-Parameter “Region” die Region einstellen.
Löschen von Zeichen.
Drücken Sie den
PARAMETERS-Drehknopf oder
die scratch-Scheibe. Das letzte
Zeichen im Abschnitt
Zeicheneingabe wird gelöscht.
26
DEUTSCH
DEUTSCH
2 Dateibearbeitung
19 FUNKTIONSMERKMAL
• Löschen von MP3/WAV-Dateien
MP3/WAV-Dateien, die auf der internen HDD gespeichert
wurden, können gelöscht werden.
DN-HS5500 bietet folgende Hilfsfunktionen an.
• Dateibearbeitung
MP3/WAV-Dateien, die auf der HDD gespeichert wurden, können gelöscht werden.
Beachten Sie, dass MP3/WAV-Dateien von der HDD gelöscht werden, wenn sie aus der Datenbank entfernt werden,
gehen Sie daher umsichtig vor.
• Bearbeitung der Wiedergabeliste
Wiedergabelisten können bearbeitet, erstellt und gelöscht werden.
Drücken Sie in der Liste “File
Edit” den PARAMETERSDrehknopf, um “Delete”
auszuwählen und zu
bestätigen.
• Einstellung des Modus “Datei bearbeiten”
Hauptfunktionen:
q Bearbeiten:
Titel können in Wiedergabelisten eingefügt und daraus gelöscht, nach Name sortiert werden usw.
w Erstellen:
Es können neue Wiedergabelisten erstellt werden.
e Löschen von Wiedergabelisten:
Wiedergabelisten können gelöscht werden. Die MP3/WAV-Dateien werden nicht gelöscht, wenn
die Wiedergabeliste gelöscht wird.
• Bearbeitung der Datenbank
Auf der USB HDD o.ä. wird eine Datenbank erstellt, so dass MP3/WAV-Dateien auf dem DN-HS5500 gesucht werden
können.
Es ist auch möglich, vereinfachte Datenbanken zu erstellen und Datenbanken zu aktualisieren.
• Hotlist-Bearbeitung
Löscht die Tracks in der hotlist.
• Import/Export
Speichert die Voreinstellungen zusammen mit den Daten auf einem Gerät und lädt die Voreinstellungen. Wählt die
Playliste der Power-On-Wiedergabe aus.
• Initialisierung
“Initialization” wurde dem Hauptmenü des Utility-Modus hinzugefügt.
Wenn “Initialization” ausgewählt wurde, kann “Internal HDD Format” und “Factory Default” ausgewählt werden.
• Diagnose
Misst die Zeit, die für den Zugriff auf Dateien auf externen Geräten benötigt wird.
1
Drehen Sie im Hauptmenü des
Hilfsfunktionsmodus am
PARAMETERS-Drehknopf und
wählen Sie “File Edit” aus.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
Die Liste “File Edit”
wird angezeigt.
1
2
Links wird das Fenster
zur Dateisuche
angezeigt. Wählen Sie
den Titel (MP3/WAVDatei), den Sie löschen
möchten, aus.
Siehe “Suchverfahren”
auf Seite 11.
3
Links unten wird eine Bestätigungsmeldung
angezeigt.
q Wenn “OK”
ausgewählt wird:
Der in Schritt 2
ausgewählte Titel
wird gelöscht, und
die Anzeige kehrt
zum Menü aus
Schritt 1 zurück.
w Wenn “Exit” ausgewählt wird:
Der in Schritt 2 ausgewählte Titel wird nicht
gelöscht, und die Anzeige kehrt zum Menü aus
Schritt 1 zurück.
2
HINWEIS: Bei der Durchführung dieser Funktion werden die in den Listen zum Löschen markierten Dateien
permanent gelöscht.
2 Einstellung des Hilfsfunktionsmodus
q Halten Sie die Taste UTIL. im Bereitschafts- oder Pausemodus, oder wenn keine Datei ausgewählt wurde, für
mindestens 1 Sekunde gedrückt, um den Hilfsfunktionsmodus aufzurufen.
• Der Dienstprogramm-Modus kann eingestellt werden, wenn es sich beim zu betreibenden Gerät bei einem der
Decks um “CD” handelt.
w Wählen Sie die Hilfsfunktion mit dem PARAMETERS-Drehknopf aus.
e Drücken Sie die UTIL.-Taste, um den Dienstprogramm-Modus auszuschalten.
27
DEUTSCH
DEUTSCH
• Übertragung von MP3- und WAV-Dateien
1
2
Drehen Sie bei angezeigter
Dateibearbeitungsliste den
PARAMETERS-Knopf zur
Auswahl von “File Transport”
und drücken Sie zur
Aktivierung den
PARAMETERS-Knopf.
Wählen Sie das Gerät,
zu dem die Dateien
übertragen werden
sollen.
q Die aktuell
angeschlossenen
Geräte werden auf
der linken Seite des
Bildschirms angezeigt.
w Drehen Sie zur Auswahl des Geräts, für das die
Playliste
erstellt
werden
soll,
den
PARAMETERS-Knopf oder die Scratch-Disc.
Drücken
Sie
zur
Aktivierung
den
PARAMETERS-Knopf.
5
2 Bearbeitung der Wiedergabeliste
Bei der Auswahl einer
Datei wird diese der
Liste auf der linken
Seite hinzugefügt. Es
können bis zu 99
Dateien zu einer Liste
hinzugefügt werden.
2
Auswahl des Geräts
q Ein Verzeichnis der derzeit
angeschlossenen Geräte
(und ihre Datenbanken)
wird links
angezeigt.
w Wählen Sie mit
dem
PARAMETERSDrehknopf das
Gerät aus, für das
die Wiedergabeliste
erstellt werden soll.
Drücken Sie zur Eingabe erneut den Knopf.
Fahren Sie mit Schritt 4 fort, wenn der Modus
“Wiedergabeliste erstellen” ausgewählt wurde.
3
Erstellen von
Wiedergabelisten (nur,
wenn “Edit”
ausgewählt wurde)
q Wählen Sie links im
Fenster zur Suche
nach
Wiedergabelisten
die Wiedergabeliste aus, die bearbeitet
werden soll.
Siehe “Playlist-Suche” auf Seite 12.
4
Auswahl des Objekts, das
bearbeitet werden soll
q Links wird ein Verzeichnis
der Bearbeitungsfunktionen
angezeigt.
w Drehen Sie im
Verzeichnis den
PARAMETERSDrehknopf, um die
Bearbeitungsfunktion
auszuwählen.
e Nachdem Sie die
Funktion durch die
Betätigung des PARAMETERS-Drehknopfs
aufgerufen haben, fahren Sie mit folgendem
Schritt fort (abhängig von der
Bearbeitungsfunktion, die in Schritt w
ausgewählt wurde):
• Move: Schritt 5
• Add: Siehe “Playlist-Erstellung” auf Seite 12.
• Title Delete: Schritt 6
Wiedergabelisten können bearbeitet, erstellt und gelöscht
werden.
• Einstellung des Modus “Wiedergabeliste
bearbeiten”
• Wenn
“Save&Exit” ausgewählt wird:
Weiter mit Schritt 6.
• Wenn“Clear” ausgewählt wird:
Die hinzugefügten Dateien werden gelöscht.
1
Drehen Sie im Hauptmenü des
Hilfsfunktionsmodus am
PARAMETERS-Drehknopf und
wählen Sie “Playlist Edit” aus.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
Wenn “Save & Exit”
ausgewählt wurde,
erscheint ein
Bestätigungsdialog.
6
• Wenn “OK”
ausgewählt wird:
Die in Schritt 5
ausgewählten
Dateien werden zu dem in Schritt 2
ausgewählten Gerät übertragen.
• Wenn “Cancel” ausgewählt wird:
Die Dateien werden zu dem in Schritt 2
ausgewählten Gerät nicht übertragen. Das
Display schaltet zu der Anzeige in Schritt 5
zurück.
Die Liste “Playlist Edit”
wird angezeigt.
2
• Bearbeiten und Erstellen von Wiedergabelisten
3
Wählen Sie das Gerät,
von dem die Dateien
übertragen werden
sollen.
Wählen Sie die zu
übertragenden Dateien
aus.
4
1
✽ Die normale
Suchfunktion kann
nur verwendet
werden, wenn das
Gerät, von dem die
Dateien übertragen werden sollen, eine
vollständige Datenbank aufweist. Siehe Seite
11 für Suchanleitungen.
Bearbeiten von
Wiedergabelisten
q Drehen Sie im Hauptmenü
des Hilfsfunktionsmodus
am PARAMETERSDrehknopf und
wählen Sie “Edit”
aus.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
w Der Modus zur
Erstellung von
neuen Wiedergabelisten wird aktiviert.
Erstellen von Wiedergabelisten
q Drehen Sie im Hauptmenü des
Hilfsfunktionsmodus am PARAMETERSDrehknopf und wählen Sie “Create” aus.
w Der Modus zur Erstellung von neuen
Wiedergabelisten wird aktiviert.
28
DEUTSCH
DEUTSCH
5
6
• Löschen von Wiedergabelisten
Move (Änderung der Titelreihenfolge)
• Beachten Sie bitte, dass bei Verwendung der
Verschiebungsfunktion die für die
Wiedergabeliste gespeicherten
Speicherdaten verloren gehen.
q Links wird eine Liste der Titel, die in der Wiedergabeliste
erfasst wurden, angezeigt.
w Drehen Sie in der Titelliste den PARAMETERS-Drehknopf,
um den Titel auszuwählen, der verschoben werden soll.
Drücken Sie zur Eingabe erneut den Knopf.
e Wählen Sie anschließend mit dem PARAMETERSDrehknopf die Stelle aus, an die der Titel verschoben
werden soll. Drücken Sie den Drehknopf erneut, um die
Stelle zu bestätigen. Der Titel wird an die ausgewählte
Position verschoben.
r Wiederholen Sie die Schritte w, e, um weitere Titel zu
verschieben.
t Drehen Sie den PARAMETERS-Drehknopf und wählen Sie
aus dem Verzeichnis “Exit & Save” aus, um den
Verschiebungsmodus zu verlassen. Das Eingabefenster
“Playlist Name” und “Category Name” wird angezeigt.
Geben Sie nach Bedarf die entsprechenden Zeichen in den
jeweiligen Fenstern ein und bestätigen Sie sie.
Siehe “Playlist-Erstellung” auf Seite 12.
Title Delete (Titel löschen)
q Links wird eine Liste der Titel, die
in der Wiedergabeliste erfasst
wurden, angezeigt. Rechts wird
das Fenster zur Dateisuche
angezeigt.
w Drehen Sie den PARAMETERS-Drehknopf und wählen
Sie den Titel aus, den Sie löschen möchten.
Drücken Sie zur Eingabe erneut den Knopf.
e Links unten wird eine Bestätigungsmeldung
angezeigt.
• Wenn “OK” ausgewählt wird:
Der in Schritt w ausgewählte Titel wird gelöscht, und
die Anzeige kehrt zum Menü aus Schritt q zurück.
• Wenn “Cancel” ausgewählt wird:
Der in Schritt w ausgewählte Titel wird nicht gelöscht,
und die Anzeige kehrt zum Menü aus Schritt q zurück.
r Wiederholen Sie die Schritte w, e, um weitere Titel
zu löschen.
t Drehen Sie den PARAMETERS-Drehknopf und wählen
Sie aus dem Verzeichnis “Exit & Save” aus, um den
Titelmodus zu verlassen. Das Eingabefenster “Playlist
Name” und “Category Name” wird angezeigt. Geben
Sie nach Bedarf die entsprechenden Zeichen in den
jeweiligen Fenstern ein und bestätigen Sie sie.
Siehe “Playlist-Erstellung” auf Seite 12.
1
Löschen von Wiedergabelisten
q Drehen Sie im Hauptmenü
des Hilfsfunktionsmodus
am PARAMETERSDrehknopf und wählen Sie
“Playlist Delete”
aus.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
w Der Modus zur
Löschung von
Wiedergabelisten
wird aktiviert.
2
Auswahl des Geräts
q Ein Verzeichnis der derzeit
angeschlossenen Geräte
(und ihre Datenbanken)
wird links angezeigt.
w Wählen Sie mit
dem
PARAMETERSDrehknopf das
Gerät aus, auf dem
die Wiedergabeliste
gespeichert ist, die
gelöscht werden
soll.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den Knopf.
3
Erstellen von
Wiedergabelisten
q Wählen Sie links im
Fenster zur Suche
nach
Wiedergabelisten
die Wiedergabeliste
aus, die gelöscht
werden soll.
Siehe “Playlist-Suche” auf Seite 12.
4
Links unten wird eine
Bestätigungsmeldung
angezeigt.
• Wenn “OK”
ausgewählt wird:
Die in Schritt 3
ausgewählte
Wiedergabeliste
wird gelöscht, und
die Anzeige kehrt zum Menü aus Schritt 1
zurück.
• Wenn “Exit” ausgewählt wird:
Die in Schritt 3 ausgewählte Wiedergabeliste
wird nicht gelöscht, und die Anzeige kehrt zum
Menü aus Schritt 1 zurück.
29
DEUTSCH
2 Bearbeitung der Datenbank
Auf der USB HDD o.ä. wird eine Datenbank erstellt, so
dass MP3/WAV-Dateien auf dem DN-HS5500 gesucht
werden können.
HINWEIS:
MP3/WAV-Dateien, die nicht auf dem Gerät gespeichert
sind, für das eine Datenbank erstellt wird, können auch
während der Erstellung der Datenbank wiedergegeben
werden. In diesem Fall werden jedoch Systemressourcen
für die Wiedergabe der Dateien benötigt, so dass die
Erstellung der Datenbank erheblich länger dauern kann.
Entsprechend wird bei Erstellung einer Datenbank über
ein Gerät die Datenbank zurückgestellt, d. h. sämtliche für
das betreffende Gerät erstellten Wiedergabelisten
werden gelöscht.
• Einstellung des Modus “Datenbank bearbeiten”
1
Drehen Sie im Hauptmenü des
Hilfsfunktionsmodus am
PARAMETERS-Drehknopf und
wählen Sie “Database Edit”
aus.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
Die Liste “Database
Edit” wird angezeigt.
2
DEUTSCH
• Erstellung von Datenbanken
1
2
Erstellung von Datenbanken
q Drehen Sie im Hauptmenü
des Hilfsfunktionsmodus
am PARAMETERSDrehknopf und
wählen Sie
“Create” aus.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
w Der Modus zur
Erstellung von
Datenbanken wird
aktiviert.
Auswahl des Geräts
q Ein Verzeichnis der derzeit
angeschlossenen Geräte
(und ihre Datenbanken)
wird links
angezeigt.
w Wählen Sie mit
dem
PARAMETERSDrehknopf das
Gerät aus, für das
die Datenbank
erstellt werden soll.
Drücken Sie zur Eingabe erneut den Knopf.
• Aktualisierung der Datenbank
1
2
HINWEIS:
Datenbanken können auch für Geräte erstellt
werden, für die bereits Datenbanken vorhanden
sind. Dadurch wird jedoch eine neue Datenbank
erstellt, so dass Wiedergabelisten, die vorher
erstellt wurden, gelöscht werden.
3
Links unten wird eine
Bestätigungsmeldung
angezeigt.
• Wenn “OK”
ausgewählt wird:
Die Datenbank für
das in Schritt 2
ausgewählte Gerät
wird erstellt.
Der Fortschritt der Datenbankerstellung wird in
einem Balkendiagramm angezeigt.
Auch wenn MP3/WAV-Dateien wiedergegeben
werden, wird eine Anzeige angezeigt, dass eine
Datenbank erstellt wird.
• Wenn “Cancel” ausgewählt wird:
Für das in Schritt 2 ausgewählte Gerät wird
keine Datenbank erstellt, und die Anzeige kehrt
zum Menü aus Schritt 2 zurück.
• Erstellung von provisorischen Datenbanken
Mit diesem Verfahren können Sie eine Datenbank erstellen,
die nur nach Dateinamen durchsucht werden kann.
Die Erstellung dieser Datenbank dauert nicht so lange
wie die Erstellung einer vollständigen Datenbank.
Die Suche anhand von ID3 Tag-Daten ist nicht möglich.
Die Suche nach Zeichenfolgen ist jedoch möglich.
Aktualisierung der Datenbank
q Drehen Sie im Topmenü des
Datenbankbearbeitungsmodus
den PARAMETERS-Knopf zur
Auswahl von
“Update”.
Drücken Sie zur
Aktivierung den
PARAMETERSKnopf.
w Der
Aktualisierungsmodus
ist aktiviert.
1
Auswahl des Geräts
q Die aktuell
angeschlossenen Geräte
(mit Datenbank) werden auf
der linken Seite des
Bildschirms
angezeigt.
w Drehen Sie zur
Auswahl des
Geräts, dessen
Datenbank
aktualisiert werden
soll, den
PARAMETERS-Knopf.
Drücken Sie zur Aktivierung den
PARAMETERS-Knopf.
2
Auswahl des Geräts
q Ein Verzeichnis der
derzeit
angeschlossenen
Geräte wird links
angezeigt.
w Wählen Sie mit
dem
PARAMETERS-Drehknopf das Gerät aus, für
das die provisorische Datenbank erstellt
werden soll.
3
Links unten wird eine
Bestätigungsmeldung
angezeigt.
q Wenn “OK”
ausgewählt wird:
Die provisorische
Datenbank für das
in Schritt 2
ausgewählte Gerät wird erstellt.
Der Fortschritt der Datenbankerstellung wird in
einem Balkendiagramm angezeigt.
Auch wenn MP3/WAV-Dateien wiedergegeben
werden, wird eine Anzeige angezeigt, dass
eine provisorische Datenbank erstellt wird.
w Wenn “Cancel” ausgewählt wird:
Für das in Schritt 2 ausgewählte Gerät wird die
provisorische Datenbank nicht erstellt, und die
Anzeige kehrt zum Menü aus Schritt 2 zurück.
✽ Geräte ohne Datenbank können nicht ausgewählt
werden.
3
Auswählen, ob hinzugefügt
oder gelöscht werden soll
q Verwenden sie zur Auswahl
von “ADD” oder “Delete”
den PARAMETERS-Knopf.
• ADD:
Wenn Dateien noch
nicht in der
Datenbank registriert
sind, werden sie der
Datenbank
hinzugefügt.
• Delete:
In der Datenbank registrierte Dateien, die in
Wirklichkeit nicht existieren, werden aus der
Datenbank entfernt.
• Wenn “Cancel” ausgewählt wird:
Die Funktion wird ohne die Aktualisierung der
Datenbank des in Schritt 2 ausgewählten
Geräts beendet.
Es erscheint wieder der Bildschirm von Schritt 2.
Erstellung von provisorischen
Datenbanken
q Drehen Sie im Hauptmenü
des Hilfsfunktionsmodus am
PARAMETERSDrehknopf und
wählen Sie
“Temporary” aus.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
w Der Modus zur
Erstellung von
provisorischen Datenbanken wird aktiviert.
30
DEUTSCH
2 Hotlist-Bearbeitung
Damit löschen sie die hotlist.
• Hotlist-Bearbeitungsmodus
1
Drehen Sie bei angezeigtem
Hauptmenü des Utility-Modus
zur Auswahl von “Hotlist Edit”
den PARAMETERS-Knopf.
Drücken Sie zur
Aktivierung den
PARAMETERS-Knopf.
Das Element “Hotlist Edit”
wird angezeigt.
2
DEUTSCH
• Liste löschen
1
Liste löschen
q Drehen sie bei angezeigtem
Hauptmenü von hotlist edit
zur Auswahl von “Delete
List” den
PARAMETERSKnopf.
w Auf der Einheit wird
der Delete-ListModus aktiviert.
• Abgespielte Dateien entfernen
1
Es erscheint ein PopupBestätigungsdialog.
2
• Wenn “OK”
ausgewählt wird:
Die gesamte hotlist
wird gelöscht. Um
den Fortschritt des
Vorgangs zu
verfolgen wird eine Fortschrittsleiste angezeigt.
Wenn das Löschen abgeschlossen ist,
erscheint wieder der Bildschirm von Schritt 1.
• Wenn “Cancel” ausgewählt wird:
Die Funktion “Delete List” wird nicht
ausgeführt und der Bildschirm von Schritt 1
erscheint erneut.
2 Import/Export
• Datei-Import
Verwenden Sie dieses Verfahren, um die Voreinstellungen
zusammen mit den Daten auf einem Gerät zu speichern
und die Voreinstellungen zu laden.
Abgespielte Dateien entfernen
q Drehen sie bei angezeigtem
Hauptmenü von Hotlist Edit
zur Auswahl von “Removed
Played“ den
PARAMETERSKnopf.
w Auf der Einheit wird
der Removed
Played-Modus
aktiviert.
• Einstellung des Import-/Export-Modus
1
Drehen Sie im Hauptmenü des
Hilfsfunktionsmodus am
PARAMETERS-Drehknopf und
wählen Sie “Import/Export”
aus.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
1
Es erscheint ein PopupBestätigungsdialog.
2
• Wenn “OK”
ausgewählt wird:
Die bereits
abgespielten
Dateien in der
hotlist werden
gelöscht.
Um den Fortschritt des Vorgangs zu verfolgen,
wird eine Fortschrittsleiste angezeigt.
Wenn das Löschen abgeschlossen ist,
erscheint wieder der Bildschirm von Schritt 1.
• Wenn “Cancel” ausgewählt wird:
Die Funktion “Remove Played” wird nicht
ausgeführt und der Bildschirm von Schritt 1
erscheint erneut.
2
Die Liste “Import/Export” wird
angezeigt.
Datei-Import
q Drehen Sie im Hauptmenü
des Import-/Export-Modus
den PARAMETERS-Knopf
und wählen Sie
“Import” aus.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
w Der Import-Modus
wurde aktiviert.
Wählen Sie das Gerät,
von dem die
Voreinstellungen
importiert werden
sollen.
Am Gerät wird eine Datenliste angezeigt.
Wenn die Daten ausgewählt wurden, wird ein
Popup-Bestätigungsdialog angezeigt.
2
• Wenn “OK” ausgewählt wird:
3
Die Importfunktion wird ausgeführt. Wenn der
Import beendet ist, wird der Bildschirm von
Schritt 1 angezeigt.
• Wenn “Cancel” ausgewählt wird:
Es wird wieder der Bildschirm am Beginn von
Schritt 3 angezeigt.
31
DEUTSCH
DEUTSCH
• Datei-Export
1
2
Datei-Export
q Drehen Sie im Hauptmenü
des Import-/Export-Modus
den PARAMETERS-Knopf
und wählen Sie “Export”
aus.
Drücken Sie zur Eingabe erneut den Knopf.
w Der Export-Modus wurde aktiviert.
Wählen Sie das Gerät,
zu dem die
Voreinstellungen
exportiert werden
sollen.
2 Initialisierung
Verwenden sie dieses Verfahren zur Formatierung der
internen HDD.
Verwenden Sie diese Funktion außerdem zur
Wiederherstellung der Voreinstellungen beider Layer auf
die Werksvoreinstellungen.
• Aktivierung des Initialisierungsmodus
2
1
Drehen Sie im Hauptmenü des
Hilfsfunktionsmodus am
PARAMETERS-Drehknopf und
wählen Sie “Initialization” aus.
Drücken Sie zur
Ein.gabe erneut den
Knopf.
Auswahl des Geräts
q Die derzeit
angeschlossenen Geräte
werden links auf dem
Bildschirm
angezeigt.
w Drehen Sie den
PARAMETERSKnopf und wählen
Sie das Gerät aus,
das formatiert
werden soll.
Drücken Sie den
PARAMETERS-Knopf, um den Modus zu
aktivieren.
• Werksvoreinstellungen
1
Werksvoreinstellungen
q Drehen Sie im Hauptmenü
der Initialisierung den
PARAMETERS-Knopf und
wählen Sie “Factory
Default” aus.
Drücken Sie zur
Eingabe erneut den
Knopf.
w Die Einheit ist auf die
Werksvoreinstellungen
eingerichtet.
Es erscheint ein Popup-Bestätigungsdialog.
Links unten am
Bildschirm erscheint
ein PopupBestätigungsdialog.
Die Liste “Initialization” wird
angezeigt.
3
2
• Wenn “OK”
ausgewählt wird:
Die Formatierung
beginnt.
Sobald die Formatierung beginnt wird eine
Fortschrittsleiste angezeigt, die Sie über den
Fortschritt des Vorgangs informiert.
• Wenn “Cancel” ausgewählt wird:
Es erscheint wieder der Bildschirm von Schritt
1. Ein Abbruch ist nach dem Start der
Formatierung nicht mehr möglich.
Nach Abschluss der Formatierung erscheint ein
Bestätigungsdialog und fragt, ob Sie in den USBModus umschalten wollen.
• Formatierung (falls Festplatte vorhanden)
1
• Wenn “USB
Device Mode”
ausgewählt wird:
Formatierung
q Drehen Sie im Hauptmenü
der Initialisierung den
PARAMETERS-Knopf und
wählen Sie “Format” aus.
Drücken Sie zur Eingabe
erneut den Knopf.
w Der
Formatierungsmodus
wurde aktiviert.
4
✽ Hinweis: Durch
diesen Vorgang wird
der gesamte Inhalt
der Festplatte
gelöscht!
32
DEUTSCH
Wenn die Einheit
an einem Computer
angeschlossen ist,
schaltet sie in den
USB-Gerätemodus
um. Wenn kein Computer angeschlossen ist,
erscheint eine Meldung.
• Wenn “Cancel” ausgewählt wird:
Die Datenbank ist erstellt und es erscheint
wieder der Bildschirm von Schritt 2.
2
• Wenn “OK” ausgewählt wird:
Die Funktion zur Wiedereinrichtung der
Einheit auf die Werksvoreinstellungen wird
durchgeführt. Zu
Schritt 3.
• Wenn “Cancel”
ausgewählt wird:
Es erscheint wieder
der Bildschirm von
Schritt 1.
Nach Beendigung des
Vorgangs wird der
Abschlussbildschirm
angezeigt.
3
• Wenn der Vorgang
erfolgreich war,
wird:
“Complete” angezeigt.
• Wenn der Vorgang fehlschlug, wird:
“Memory Error” angezeigt.
DEUTSCH
2 Diagnose
• Ext Device
Diese praktische Funktion überprüft die USBÜbertragungsgeschwindigkeit jedes angeschlossenen
Speichergeräts und vergleicht sie mit dem empfohlenen
Wert, um sicherzustellen, dass die optimale Leistung
erzielt und die Kompatibilitätskriterien erfüllt werden.
• Diagnosemodus
1
1
Drehen sie bei
angezeigtem
Hauptmenü des UtilityModus zur Auswahl
von “Diagnostic” den
PARAMETERS-Knopf.
Drücken Sie den
PARAMETERS-Knopf,
um den Modus zu aktivieren.
Die “Diagnostic”Auswahl wird angezeigt.
2
2
Die “Diagnostic”Auswahl wird angezeigt.
Datenbank
aktualisieren.
q Drehen sie bei
angezeigtem
Hauptmenü des
Diagnosemodus zur
Auswahl von “Ext. Device” den
PARAMETERS-Knopf oder die Scratch-Disc.
Auswahl des Geräts
q Das aktuell
ausgewählte Gerät
wird links auf dem
Bildschirm
angezeigt.
w Drehen Sie den
PARAMETERSKnopf und wählen Sie das Gerät aus, für das
die Geschwindigkeit gemessen werden soll.
Drücken Sie den PARAMETERS-Knopf, um den
Modus zu aktivieren.
✽ Geräte ohne Datenbank können nicht ausgewählt
werden.
Beim Beenden werden
die Ergebnisse des
ausgewählten Geräts
angezeigt.
3
✽ Wenn das Ergebnis
für das Gerät über
dem empfohlenen
Wert liegt,
verwenden Sie dieses Gerät bitte nicht mehr
und versuchen Sie es mit einem anderen
Modell oder einer anderen Marke.
33
DEUTSCH
DEUTSCH
20 PRESET
(15)
1. Preset-Modus
q Wenn sich beide Decks im Bereitschafts- oder Pausemodus befinden, halten Sie die PRESET-Taste mindestens
eine Sekunde lang gedrückt, um den Voreinstellungsmodus aufzurufen.
w Wählen Sie die Voreinstellungsfunktion mit dem PARAMETERS-Drehknopf aus.
e Wählen Sie das Objekt aus und drücken Sie den PARAMETERS-Drehknopf, um das voreingestellte Objekt, das
geändert werden soll, auszuwählen.
r Drehen Sie anschließend den PARAMETERS-Drehknopf. Die voreingestellten Daten werden ausgewählt.
t Wählen Sie die Information aus und drücken Sie den PARAMETERS-Drehknopf, um die voreingestellte Information,
die geändert werden soll, auszuwählen.
y Wenn mehrere Voreinstellungen vorgenommen werden sollen, wiederholen Sie die Schritte w ~ t.
u Wenn die Tasten PRESET, CUE oder PLAY/PAUSE (13) gedrückt werden, wird der Voreinstellungsmodus
beendet.
(16)
(19)
File Search : Wählen Sie den Suchmodus aus, der verwendet wird, wenn das Gerät eingeschaltet wird. Die
voreingestellten Daten unterscheiden sich je nach Wiedergabemodus.
Wenn der Wiedergabemodus auf “File” gesetzt wurde : Artist* / Album / Title / Genre / Year / BPM / File Name / Folder
2. Preset-Punkte und -Daten
Das “*” neben den Daten gibt den Grundwert an.
(20)
Playlist Search : Wählen Sie den Suchmodus aus, der verwendet wird, wenn das Gerät eingeschaltet wird. Die
voreingestellten Daten unterscheiden sich je nach Wiedergabemodus.
Wenn der Wiedergabemodus auf “Playlist” gesetzt wurde : Create* / Favorites / Top40 / Playlist Name / Category
(1)
(17)
(18)
Auto Cue : Auto Cue level OFF / – 60 dB / – 54 dB* / – 48 dB
(22)
(3)
Cross fade Level : OFF / – 60 dB / – 54 dB* / – 48 dB
Next File CFade : OFF / 1 sec / 2 sec / 3 sec* / 4 sec / 5 sec
(23)
(24)
3/4 Effect : OFF* / ON
(25)
Platter Speed : 33rpm* / 45rpm
(26)
Jump Time : 10 sec* / 20 sec / 30 sec / 1 min
(27)
Quick Jump : Time* / Beat
MIDI CH Set : 1&2* / 3&4 / 5&6
Auswahl des MIDI-Kanals.
Pitch Range : ±4 % / ±10 %* / ±16 % / ±24 %
(29)
Unit No Set : 1 to 14 / ALL*
Auswahl der Einheitennummer der Geräte.
Wenn beispielsweise zwei DN-HS5500-Einheiten am Computer angeschlossen sind, wählen Sie für eine Einheit
die Nr. 1 und für die andere die Nr. 2.
EOM Time : Zeit bis zum Hinweis, dass die Datei endet.
Fader Mode (FADER START MODE) : 2L P/Cue* / 2L P/Pas / 1L P/Cue / 1L P/Pas
(30)
Version No. : Die Software-Version des DN-HS5500 wird angezeigt. (SYSTEM / DSP)
Wählen Sie den 2-Line-Typ (Cue / Wiedergabe) oder 2-Line-Typ (Wiedergabe / Pause) oder 1-Line-Typ
(Wiedergabe / Cue) oder 1-Line-Typ (Wiedergabe / Pause).
(31)
Preset Int : Stellen Sie alle voreingestellten Daten auf die werkseitigen Grundeinstellungen.
q Drücken Sie zum Löschen der PRESET-Daten den PARAMETERS-Knopf.
“Preset Int?” blinkt auf dem Zeichendisplay.
w Drücken Sie noch einmal auf den PARAMETERS-Knopf.
Während die Daten gelöscht werden, erscheint “Preset Initial!” auf dem Zeichendisplay.
e Ist der Löschvorgang abgeschlossen, wird “Complete!” angezeigt.
Pitch : Pitch ON* / Key AdjON (KEY ADJUST ON) / Pitch OFF
Wählen Sie den Pitch-Modus beim Einschalten der Stromversorgung aus.
Play Mode (SINGLE / CONTINUOUS / SINGLE PLAY LOCK) : Single / Cont. / Play Lock*
Wählen Sie den Wiedergabemodus, wenn der Strom eingeschaltet wird.
(14)
KB Type : ENGLISH(US)* / ENGLISH(UK) / DEUTSCH / FRANCAIS / ITALIANO / ESPANOL / NEDERLANDS /
SVENSKA / CHINESE / JAPANESE
Auswahl des Sprachtyps der verwendeten Tastatur.
(28)
(OFF / 10sec* / 15 sec / 20 sec / 30 sec / 60 sec / 90 sec)
(13)
Region : USA* / Other
Auswahl der gleichen Region wie die Region, die am Computer eingestellt ist, auf dem der “DENON Music
Manager” installiert ist.
Wählen Sie den Wiedergabe-Pitchbereich beim Einschalten der Stromversorgung aus.
(12)
LCD Dimmer : High* / Mid / OFF
Auswahl der LCD-Dimmereinstellung.
Auswahl, ob bei der Verwendung der Quick-Jump-Funktion die Sprungweite, die in “Jump Time” gewählt
wurde oder ein fester Takt verwendet wird.
Sets, die anlaufen, wenn der Strom eingeschaltet wird.
(11)
LCD Contrast : 0 ~ 100 (Standardwert: 40)
Legt den LCD-Kontrast fest.
Wählen Sie die Übersprungzeit für den Schnellsprung aus.
(10)
Power On Play : ON / OFF*
Die Wiedergabe beginnt, wenn das Gerät eingeschaltet wird.
Auswahl der Platter-Drehzahl.
(9)
Default Device: Internal / USB1* / USB2 / USB3 / USB4 / Last Device
Auswahl des beim Einschalten verwendeten Geräts.
Sie können 3/4-Takt Effekte verwenden, wenn Sie Echo, Flanger und Mirror Mix Parameter für den Effektor
wählen.
(8)
BPM Search Range : ±0 / ±1 / ±3* / ±5 / ±10
Einrichtung des Einstellbereiches zur Suche mit der BPM-Suchfunktion.
Legt die Länge der Ausblendung der derzeit wiedergegebenen Datei fest, wenn die Wiedergabe der nächsten
Datei mit der Funktion “Nächste Datei” begonnen wird.
(7)
Playback Mode : File* / Playlist
Wählen Sie den Wiedergabemodus aus, der verwendet wird, wenn das Gerät eingeschaltet wird.
(2)
(6)
Search Step : 1step* / 2step
Wählen Sie die Anzahl von Schritten für die Dateisuche.
(21)
(5)
Audio Curve : ON* / OFF
Wählen Sie “OFF” für Serato Scratch Live oder andere “control signal”-Programme.
Weitere Informationen zu den Produkten von SeratoTM finden Sie auf der Website “www.scratchlive.net”.
Cue Mode : DENON* (Wenn die Wiedergabe im Wiedergabepause-Modus gestartet wird, wird der Cue-Punkt
eingestellt.) / Other (Wenn die Cue-Taste im Wiedergabepause-Modus gedrückt wird, wird der Cue-Punkt
eingestellt.)
(4)
TT Tricks : ON / OFF*
Legt den JOG-Vorgang fest, wenn Sie im BRAKE-Modus scratchen.
Time Mode : Elapsed* / Remain
Wählen Sie den Zeit-Modus, wenn der Strom eingeschaltet wird.
34
DEUTSCH
DEUTSCH
21 KOMPATIBLE DATEIEN
22 TECHNISCHE DATEN
ALLGEMEIN
Typ:
Art des Mediums:
HINWEIS:
• Abhängig von der Software, mit der die MP3-Dateien erstellt wurden, können bei manchen Dateien Störgeräusche
auftreten oder die Datei kann ggf. nicht wiedergegeben werden.
• Von Ihnen gemachte Aufnahmen, dienen Ihrem persönlichen Gebrauch und sollten nicht das Copyright des
Urhebers im Sinne der entsprechenden Urhebergesetze verletzen.
Abmessungen:
Gewicht:
Stromversorgung:
MP3/WAV FORMAT
MP3-Format
WAV-Format
MPEG-1
Audio Layer-3 40-320 kbps, f/s 44,1kHz, STEREO
ID-3 Tag
V1.0, V1.1, V2.2, V2.3, V2.4
(ASCII + ISO8859-1 (Westeuropäisch))
Verschlüsselung
PCM
Metadatentag
C.B.R, V.B.R
16Bit f/s 44,1kHz
Wird unterstützt
Leistungsaufnahme:
Umgebungsbedingungen:
HINWEIS: q Wiedergabelisten im Format .m3u und .xml werden nur über den DENON DJ Music Manager
unterstützt.
AUDIO TEIL
Quantisierung:
Probeentnahmefrequenz:
Oversampling Rate:
Gesamtklirrfaktor:
Störabstand:
Kanalabstand:
Frequenzgang:
Analogausgang
Ausgangspegel:
Impedanz:
Digital-Ausgang
Signalformat:
Ausgangspegel:
FUNKTIONEN
Sofortiger Start:
Variabler Pitch:
Pitch-bend:
Suchlaufgenauigkeit:
Höchstanzahl von Dateien:
Höchstanzahl von
Wiedergabelisten:
Höchstanzahl von Dateien pro
Wiedergabeliste:
Höchstanzahl von Ordnern:
Höchstanzahl von Dateien pro
Ordner:
Max. Anzahl Musiktitel :
Max. Anzahl Künstlernamen :
Max. Anzahl Albumtitel:
Max. Anzahl Musikgenres :
MP3/WAV-Medienwiedergabegerät und MIDI-Controller
Optionale interne Festplatte (HDD) (2,5”-PATA mit bis zu 120 GB)
USB-Großspeichergerät (USB-HDD, USB-Flash-Speicher)
300 (B) x 120 (H) x 334 (T) mm (ohne Füße)
5,9 kg
Modelle für die USA und Kanada: 120 V Wechselstrom ±10 %, 60 Hz
Modelle für die Europäische:
230 V Wechselstrom ±10 %, 50 Hz
Japanisches Modell.
100 V AC
±10 %, 50/60 Hz
18 W
Betriebstemperatur:
5 ~ 35 °C
Betriebs-Luftfeuchtigkeit: 25 ~ 85 % (keine Kondenswasserbildung)
Lager-Temperatur:
–20 ~ 60 °C
Linear 16-Bit pro Kanal
44,1 kHz bei normaler Tonstärke
32-fach
0,05 % oder weniger (1 kHz)
100 dB oder mehr (A bewertet)
100 dB oder mehr (1 kHz)
20 Hz ~ 22 kHz
2,0 V r.m.s.
10 kΩ oder mehr
IEC958-Type2
0,5 Vp-p 75 Ω
Innerhalb von 20 msek.
±4 % (0,02 % pitch), ±10 % (0,05 % pitch), ±16 % (0,05 % pitch)
±24 % (0,1 % pitch), ±50 % (0,5 % pitch), ±100 % (1,0 % pitch)
Pitch-range ±4 % ~ ±24 %
:±32 %
Pitch-range ±50 %, ±100 %
:–99 % ~ +100%
1/75 Sek. (1 Subcode-Rahmen)
50.000 Dateien/Gerät
1.000 Dateien/Gerät
99/Wiedergabeliste
5.000/Gerät
1.000/Ordner
50.000
20.000
10.000
500
✽ Änderungen der technischen Daten und des Designs ohne vorherige Ankündigung vorbehalten.
35
DEUTSCH
PROFESSIONAL BUSINESS COMPANY
TOKYO, JAPAN
http://www.dm-pro.jp
Professional Business Company, D&M Holdings Inc.
Printed in Japan 00D 511 4752 003
Download PDF