DigiTech | VOCALIST LIVE PRO | Vocalist Live Pro

Vocalist Live Pro
Chorstimmen und Effekt Prozessor
Bedienungsanleitung
Zur Anzeige wird der QuickTime™
Dekompressor „TIFF (LZW)“
benötigt.
Die obigen international anerkannten Symbole sollen Sie vor möglichen Gefahren
durch Elektrogeräte warnen. Der Blitz mit Pfeilspitze im gleichseitigen Dreieck soll
den Anwender vor gefährlicher Spannung im Geräteinnern warnen. Das
Ausrufezeichen im gleichseitigen Dreieck soll den Anwender auffordern, im
Bedienungshandbuch nachzuschlagen. Diese Symbole weisen darauf hin, dass sich
im Geräteinnern keine Bauteile befinden, die vom Anwender gewartet werden
können. Öffnen Sie das Gerät nicht. Versuchen Sie nicht, das Gerät selbst zu warten.
Überlassen Sie alle Wartungsarbeiten qualifiziertem Fachpersonal. Sollten Sie das
Chassis aus irgendeinem Grund öffnen, erlischt die Herstellergarantie. Setzen Sie
das Gerät niemals Feuchtigkeit aus. Wenn Flüssigkeit über dem Gerät verschüttet
wird, schalten Sie es sofort aus und lassen Sie es von Ihrem Fachhändler warten.
Ziehen Sie bei Gewitter den Netzstecker des Geräts aus der Steckdose.
ELEKTROMAGNETISCHE KOMPATIBILITÄT
Dieses Gerät entspricht den technischen Daten die in der Konformitätserklärung
aufgeführt sind. Der Betrieb unterliegt folgenden zwei Bedingungen:
• Dieses Gerät darf keine schädlichen Interferenzen erzeugen.
• Dieses Gerät muss empfangene Interferenzen verkraften können, einschließlich Störungen, die möglicherweise den Betrieb auf unerwünschte
Weise beeinflussen.
Vermeiden Sie den Betrieb des Geräts in der Nähe von starken elektromagnetischen
Feldern.
• Benutzen Sie nur abgeschirmte Verbindungskabel.
Konformitätserklärung
Name des Herstellers: DigiTech®
Adresse des Herstellers: 8760 S. Sandy Parkway
Sandy, Utah 84070, USA
Der Hersteller erklärt, dass das vorliegende Produkt:
Produkt Name: Vocalist Live Pro
Produkt Option: (erfordert einen Class II Netzadapter der den Anforderungen von
EN60065,
EN60742 oder gleichwertig entspricht) sich nach folgenden Produkt Spezifikationen
richtet:
Sicherheit: IEC 60065 (7. Editon 2001)
EMC: EN 55103 (2001+A1)
EN 55020 (1998)
Ergänzende Informationen:
Das vorliegende Produkt erfüllt die Richtlinien der „Low Voltage Directive“ 73/23/EEC
und der EMC Directive 89/336/EEC wie in der Direktive 93/68/EEC berichtigt wurde.
Vice-President of Engineering - MI
8760 S. Sandy Parkway
Sandy, Utah 84070, USA
Datum: 15. Februar 2008
Europäischer Kontakt: Ihr nationales DigiTech Verkaufs- und Service Büro (Vertrieb)
oder auch
Harman Music Group
8760 South Sandy Parkway,
Sandy, Utah, 84070 USA
Tel: (801) 566-8800
Fax: (801) 568-7583
WARNUNGEN ZU IHREM SCHUTZ
LESEN SIE BITTE FOLGENDES:
BEWAHREN SIE DIE ANLEITUNGEN GUT AUF.
BEACHTEN SIE ALLE WARNUNGEN.
BEFOLGEN SIE ALLE ANWEISUNGEN.
VERWENDEN SIE ZUR REINIGUNG NUR EIN TROCKENES TUCH.
INSTALLIEREN SIE DAS GERÄT NICHT IN DER NÄHE VON WÄRMEQUELLEN
WIE HEIZKÖRPERN, WÄRMEKLAPPEN, ÖFEN ODER ANDEREN GERÄTEN
(INKLUSIVE VERSTÄRKER), DIE WÄRME ERZEUGEN.
BENUTZEN SIE NUR VOM HERSTELLER EMPFOHLENE BEFESTIGUNGEN UND
ZUBEHÖRTEILE.
ZIEHEN SIE BEI GEWITTERN ODER BEI LÄNGEREM NICHTGEBRAUCH DEN
NETZSTECKER DES GERÄTS AUS DER STECKDOSE.
Bitte umgehen Sie nicht die Sicherheitsmaßnahmen des polarisierten bzw. des
gegen Masse gesicherten Netzsteckers. Ein gesicherter Netzstecker hat zwei Stifte
und eine Massekontakt. Der Massekontakt ist für Ihre Sicherheit. Sollte der
Netztstecker nicht in Ihre Steckdose passen, konsultieren sie einen Elektriker um die
Steckdose auszutauschen.
Stellen Sie sicher, dass niemand auf ihr Netzkabel tritt oder es durch spitze
Gegenstände beschädigt, speziell am Stecker und am anderen Teil des Netzkabels
der in Ihr Gerät gesteckt wird.
Bitte lassen Sie jeglichen Service am Gerät nur von geschultem und qualifiziertem
Fachpersonal durchführen. Ein Service oder eine Reperatur ist nur von Nöten sollte
das Gerät in irgendeiner Form beschädigt worden sein. Beschädigungen können am
Netzkabel auftreten, sobald Flüssigkeiten oder Gegenstände in das Gerät gelangen
oder es Feuchtigkeit oder Regen ausgesetzt war. Es kann sich um Beschädigungen
handeln, sobald das Gerät nicht mehr normal funktioniert oder es runtergefallen ist.
STROMZUFUHR UNTERBRECHEN: Sobald das Gerät in einem Rack eingebaut ist
oder es anderweitig fest installiert ist und dadurch der Zugang zum Stromanschluss
auf der Rückseite des Gerätes nicht gewährleistet ist, kann das Stromkabel in eine
Mehrfachsteckdose (weiter)geführt werden, die mit einem separaten Ein- bzw.
Ausschalter ausgestattet ist. Die Sicherheitsmaßnahmen gelten wie oben
beschrieben weiterhin was die Pole und die Kontakte betrifft. Des Weiteren sollten im
Falle einer Installation die einzelnen Stromleiter mit einem Minimum Abstand von 3
mm zu jedem Pol installiert werden.
WASSER UND FEUCHTIGKEIT: Benutzen Sie Geräte nicht in der Nähe von Wasser
(z.B. Badewanne, Waschschüssel, Spülbecken, Wäschezuber, nasser Keller,
Schwimmbecken usw.). Lassen Sie keine Gegenstände und Flüssigkeiten durch
Öffnungen ins Gehäuseinnere gelangen.
Inhaltsangabe
Einführung
Eigenschaften
Lieferumfang
Vorderseite
Rückseite
Gebräuchliche Konfigurationen
Gitarre und Mic mit Fußschalter und Expression Pedal
Gitarre und Mic Preamp mit MIDI Controller und Monitor Ausgang
Keyboard und Mic mit sep. Monitor und PA Mixes
Keyboard und Mic mit einzelnem Ausgang der Führungsstimme
DAW Aufnahmen mit MIDI Control
Analoge Aufnahme mit PC und MIDI Control
Einen Anfang machen – Basis Setup
Das Preset Fenster
Vocalist Live Pro Menü
Navigation
Das Hauptmenü Fenster
Preset Editieren
Globaler I/O Einstellungen
MIDI Setup
Utilities
Kontrast
Das Laden von Presets
Version
Fußschalter und Expression Pedal Eingangsregler
Das Globale I/O Einstellungs Menü
Das MIDI/Expression Pedal Einstellungs Menü
Das Editieren, Kopieren und Abspeichern von Presets
Das Editieren von Presets
Das Kopieren und Abspeichern von Presets
Das Preset Edit Menü
Das Editieren von Pre-Effekten
Das Editieren von Lead Effekten
Das Editieren der Harmoniestimmen
Harmonie Betriebsart
musIQ
Weitere Harmonie Betriebsarten
Noten
Vierkanal Noten
musIQ Harmonie
Skalen Harmonie
Akkord Noten Harmonie
Voice Edit Betriebsart
Normalstimme Edit Betriebsart
Advanced Voice Edit Betriebsart
Das Editieren des Lexicon Halles
Hallarten
Das Editieren des Lexicon Delays
Delays und Echos
Das Editieren von Expression Links
Die MIDI CC Message Daten
Das Blockdiagramm
Der Effektweg
Der Modus Standard Ausgang
Der Modus Separater Ausgang
Der Modus V1+V2 V3+V4 Ausgang
Liste der Presets
Fehlerbehebung
Gerätemerkmale
Einführung
Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Vocalist™ Live Pro. Der Vocalist Live Pro ist
ein bahnbrechender Prozessor, der in einer Livesituation automatisch vielstimmige
Harmonien generiert, während Sie dabei Ihren natürlichen Spielstil beibehalten.
Ausgestattet mit der patentierten musIQ™ Harmony Technologie (welche sowohl die
musIQ Noten Erkennung als auch die musIQ Harmoniegenerierung beinhaltet), liefert
Ihnen der VL-Pro akkurate Gesangs Harmonien auch bei komplizierteren Songs. Der
Vocalist Live Pro analysiert zur Generierung der Harmonien die gespielten Akkorde
oder ein MIDI Signal. Nur der Vocalist Live Pro kann Ihre Gitarrenakkorde oder Ihr
MIDI Keyboard analysieren und Harmonien für Ihre Livestimme bilden.
Übersicht
Der Vocalist Live Pro ist ein revolutionärer Stimmenprozessor der musikalisch
stimmige Harmonien für Ihren Gesang generiert. Diese Harmonien wechseln
automatisch basierend auf Ihrem Akkord den Sie auf der Gitarre greifen oder
basierend auf dem MIDI Signal das Sie über ein Keyboard oder per Sequencer
eingeben. Es ist ein inutitiv zu benutzender Stimmenprozessor, der eine breite
Palette von Führungsstimmen und Harmoniestimmen und Effekten sowie Harmonie
Stilistiken und professionellen Effekten wie die Lexicon Hall- und Delayarten bietet.
Zusätzlich zu den intelligent dargebotenen Gesangsharmonien kann der Vocalist
Live Pro eine in Echtzeit greifende Tonhöhenkorrektur auf die eingehende
Führungsstimme anwenden. Der VL Pro beinhaltet 99 Benutzer Presets, in denen
Sie Ihre eigenen Einstellungen abspeichern können. Das Gerät kommt als 19 Zoll
1HE Rackeinschub und kann sowohl durch die Kontrollen auf der Vorderseite, als
auch via MIDI oder per externem Fußschalter bedient werden.
Über die musIQ Technologie
musIQ ist eine revolutionäre Technologie die das Eingeben von Tonarten und
Tonleitern eliminiert, weil es die Noten bzw. Akkorde erkennt, die auf einer Gitarre
oder per MIDI Keyboard gespielt werden und somit sicher stellt, dass die generierten
Harmonien zur Musik passen. Ein Echtzeit Prozessor erkennt die individuellen Noten
und Tonarten die gespielt werden und generiert automatisch die passenden
Stimmenharmonien, die Ihre Originalstimme unterstützen. Durch musIQ können Sie
sich auf Ihre Gesangs- und ihre Instrumentendarbietung konzentrieren und das
leidige Programmieren ein für alle Mal vergessen.
1
Die Möglichkeiten des Vocalist® Live Pro




















musIQ Harmonie Technologie
24-bit/44.1kHz Audio Qualität
Pre-Effekte wie: Low-cut
Röhrenmikrofonvorverstärker
De-esser
Noise Gate
Kompressor/Limiter
EQ
Führungstimmen Effekte wie: Tonhöhenkorrektur
Persona (Veränder. d. Stimmencharakters)
Parametr. Filter
Verzerrung
Frequenzband Limiter
Modulation
Bis zu vier Chorstimmen mit einer großen Auswahl von freiprogrammierbaren
Harmonien und Stimmcharakteristiken, die durch folgende Eingabe- und
Bezugsquellen verarbeitet werden: musIQ per Gitarre, MIDI Keyboard, per
Tonleiter, per Akkord, per MIDI Noten und per 4-Kanal Noten. Die vier
Chorstimmen können gleichzeitig zur Tonhöhenkorrigierten Führungsstimme
generiert werden oder zur Stimmcharaketristik abgewandelten
Führungsstimme (neben weiteren Besonderheiten) laufen.
Lexicon Lizensierte Effekte wie: Hall (Vocal Hall, Vocal Plate, Room und
Ambience) Delay und Echo (Studio, PingPong, Tape)
Eingebautes Stimmgerät
Eingebauter Studio-tauglicher Mikrofonvorverstärker von Soundcraft
+48V Phantomspeisung.
Pass-Thru für das Mikrofon
Stereo Sym. Stereo XLR Haupt- und ¼“ Aux. Ausgänge
S/PDIF Digitaler Ausgang
USB I/O für MIDI Anwendungen, Preset Sicherung und Backups
MIDI In und Thru Anschlüsse für Keyboards und MIDI Anwendungen
198 Presets: 99 Werks- und 99 Benutzer-Programme
Expression Pedal Eingang um Parameter in Echtzeit zu steuern
Fußschalter Eingang der die Fernbedienung von Presets, Delay Tempo und
Effekte ermöglicht
Bis zu 16 Expression Links zuordenbar per Preset für eine Echtzeit Kontrolle
via Expression Pedal Eingang oder via MIDI CC Daten
Gitarrensignal Thru und Haupt(Main)Ausgang, Aux Ausgang, Mikrofon Pass
Thru und Ground Lift Funktion
Interne Stromversorgung
2
Lieferumfang
Bevor Sie beginnen mit dem Vocalist Live Pro zu arbeiten, stellen Sie bitte sicher,
dass sich die folgenden Gegenstände im Lieferumfang befinden:





The Vocalist® Live Pro
Stromkabel
Eine Tasche mit Rackeinbauelementen
Diese Bedienungsanleitung
Garantiekarte
Bei der Herstellung des Vocalist Live Pro wurde äußerste Sorgfalt aufgebracht. Alles
sollte im Lieferumfang enthalten sein und funktionieren. Sollte dennoch etwas fehlen,
benachrichtigen Sie bitte sofort den Hersteller. Bitte helfen Sie uns, Sie und Ihre
Bedürfnisse kennenzulernen, indem Sie die beiliegende Garantiekarte ausfüllen und
an uns schicken oder gehen Sie online unter www.digitech.com. Es ist Ihr
Schutzbrief, sollte irgendwann einmal ein Problem mit Ihrem Vocalist Live 4
auftreten.
Wichtiger Sicherheitstipp: Schalten Sie Ihre Verstärker erst dann ein, wenn alle
Verbindungen von und zum VL Pro schon gemacht wurden und nachdem Sie den
VL-Pro schon eingeschaltet haben.
3
Die Vorderseite
1. Gitarren Eingang: Schließen Sie hier Ihre Gitarre an.
2.
Gitarren Eingangssignal Pegelanzeige: Diese Signal LED repräsentiert den
Pegel des eingehenden Gitarrensignals. Sie leuchtet grün, wenn ein
schwaches Gitarrensignal anliegt, bernsteinfarben, wenn das Gitarrensignal
kräftig ankommt und gut eingepegelt ist und letztlich rot, wenn das Signal zu
stark ist.
3. Gitarren Thru Ausgang: Hier wird das Gitarrensignal durchgeschliffen und
ohne Veränderung wieder ausgegeben. Hier sollten Sie einen externen
Gitarrenverstärker anschließen. Dieser Ausgang wird während der
Verwendung des Stimmgerätes stummgeschaltet.
4. Gitarren Ground Lift: Dieser Schalter löst die Masse des Gitarrenkabels von
der Gehäusemasse des Vocalist Live Pro. Das wird gemacht um
Brummschleifen oder sogenanntes Netzbrummen, das enstehen kann wenn
man Signale gleichzeitig in die PA und in Gitarrenverstärker speist, zu
eliminieren. Sobald die Masse gelöst ist, leuchtet der Knopf rot.
5. Vocal Eingang –XLR In: Schließen Sie hier Ihr Mikrofon an.
6. Vocal Eingang –Eingangspegel: Stellen Sie hier den Pegel des
vorderseitigen Mikrofoneingangs und des rückseitigen 1/4“ Eingangs ein,
abhängig davon welcher Eingang gerade verwendet wird.
7. Vocal Eingang-Signal LED: Diese Signal LED repräsentiert das anliegende
Signal am aktiven Eingang (XLR-Vorderseite, ¼“ Rückseite). Sie leuchtet grün
wenn ein schwaches Eingangssignal anliegt, bernsteinfarben wenn das
Eingangssignal kräftig ankommt und gut eingepegelt ist und letztlich rot wenn
das Signal zu stark ist, in dem Fall ist der Limiter aktiv.
8. Vocal Eingang-Mic: Dieser Knopf wählt den vorderseitigen Eingang für das
aktive Eingangssignal. Sobald dieser Eingang ausgewählt ist, leuchtet der
Knopf grün.
9. Vocal Eingang–Line: Dieser Knopf wählt den rückseitigen Eingang für das
aktive Eingangssignal. Sobald dieser Eingang ausgewählt ist, leuchtet der
Knopf bernsteinfarben.
4
10. Vocal Eingang-48V: Dieser Knopf schaltet die Phantomspeisung des
Mikrofoneingangs ein oder aus. Der Knopf leuchtet rot, sofern die
Phantomspeisung aktiviert ist.
11. Graphische Anzeige: Dies ist Ihre Hauptanzeige um Informationen zu
Presets und verschiedenen Parametern beim Navigieren durch das Vocalist
Menü abzulesen.
12. Numerische Anzeige: Die numerische Anzeige zeigt die anliegende
Presetnummer (1-99). Die Anzeige funktioniert zusammen mit der User LED,
um definieren zu können, welche der 2 Preset Bänke Sie angewählt haben.
(Benutzer- oder Werkspreset Bank).
13. User LED: Diese LED leuchtet rot, sofern ein Benutzer (User) Preset
angewählt ist. Sie leuchtet nicht, sobald ein Werkspreset anliegt. BenutzerPresets können verändert werden und auf ihrem gegenwärtigen, oder einem
beliebigen anderen Speicherplatz innerhalb der Benutzer Bank abgelegt
werden. Werkspresets können auch editiert werden, doch müssen sie
innerhalb der Benutzer Bank abgespeichert werden.
14. MIDI LED: Diese grüne LED leuchtet, sofern MIDI Daten an der MIDI Input
Buchse, auf einem der MIDI Kanäle die im MIDI/Expr Pedal Setup Menü
spezifiziert werden anliegen.
15. USB LED: Diese blaue LED leuchtet, wenn eine funktionierende USB
Verbindung hergestellt ist.
16. Edit/Select: Diesen Knopf benutzen Sie, um sich durch die Presets zu
bewegen, Menüs, Parameter und Parameterwerte einzustellen. Drücken Sie
diesen Knopf, um Zugang zu einem Menü zu erhalten, einen Parameter
auszuwählen oder den Wert eines Parameters zu bestätigen.
17. Back: Drücken Sie diesen Knopf, um aus einem Menü herauszukommen,
einen Menüpunkt zurückzugehen oder die Abspeicherprozedur abzubrechen.
Der „Back“ Knopf annulliert jedoch keine Änderungen, die Sie in einem Menü
oder einem Preset vorgenommen haben.
18. Harmony Mode-musIQ Gitarre: Dieser Knopf schaltet die musIQ
Technologie ein und wählt die Gitarre als Grundlage des harmoniegebenden
Instruments. Die Harmonien werden dann vom musIQ Algorithmus gesteuert.
19. Harmony Mode-musIQ MIDI: Dieser Knopf schaltet die musIQ Technologie
ein und wählt den MIDI Eingang als Grundlage des harmoniegebenden
Instruments. Die Harmonien werden dann vom musIQ Algorithmus gesteuert.
20. Harmony Mode-Andere(Other): Dieser Knopf ermöglicht es Ihnen, eine der
nicht auf der musIQ basierenden Betriebsarten zu wählen. Die Betriebsarten
werden auf der Hauptanzeige angezeigt und beinhalten folgende Optionen:
Shift, Scalic, MIDI Chordal, MIDI Notes und MIDI 4 Channel Notes.
5
21. Lead Level: Dieser Regler stellt die Lautstärke der Führungsstimme im
Hauptausgang (Main) und im S/PDIF Ausgang ein. Das beinhaltet auch den
Aux Ausgang, sobald im Global Output Menü Aux=Main eingestellt ist. Das ist
der Pegel der die maximale Lautstärke in den Preset Expression Links
bestimmt.
22. Harmony Level: Stellt das Lautstärkeverhältnis der Chorstimmen im
Hauptausgang (Main) und im S/PDIF Ausgang, sowie im Aux Ausgang ein,
sofern der Global Output Parameter auf Aux=Main steht. Das ist der Pegel der
die maximale Lautstärke in den Preset Expression Links bestimmt.
23. Reverb Level: Stellt das Lautstärkeverhältnis des Hallanteils im
Hauptausgang (Main) und im S/PDIF Ausgang, sowie im Aux Ausgang ein,
sofern der Global Output Parameter auf Aux=Main steht.
24. Effects On/Off – Lead FX: Schaltet die Effekte die auf Ihrer Führunsgstimme
liegen an oder aus.
25. Effects On/Off – Harmony: Schaltet die Effekte die auf Ihren Chorstimmen
liegen an oder aus.
26. Effects On/Off – Reverb/Delay: Schaltet den Hall bzw. das Delay im
anliegenden Preset ein oder aus.
27. System – Store: Dieser Knopf wird dazu benutzt, ein Preset auf einen
Speicherplatz innerhalb der Benutzer Bank abzulegen. Sobald die rote LED
dieses Knopfes leuchtet bedeutet das, dass Änderungen am Preset
vorgenommen wurden.
28. System- Bypass: Drücken Sie diesen Knopf, um den Bypass zu aktivieren
oder zu deaktivieren. Sobald Sie Bypass aktiviert haben, erscheint in der
Anzeige die Meldung „BYPASS“ und das unveränderte Signal Ihrer Stimme
kann ohne Harmonien oder Effekte auf allen Ausgängen abgehört werden.
29. System – Tuner: Dieser Knopf aktiviert oder deaktiviert das Stimmgerät.
Sobald das Stimmgerät aktiviert ist, leuchtet die LED dieses Knopfes grün und
der Guitar Thru Ausgang ist stummgeschaltet. Die Hauptanzeige wechselt zur
Stimmgerät Ansicht.
30. Power: Das ist der Ein- oder Ausschalter des Vocalist Live Pro.
6
Die Rückseite
1. Stromanschluss: Ein Standard IEC Netzkabel wird hier angeschlossen.
Direkt unter dem Netzstecker finden Sie das Fach der Sicherung, das auch
eine Ersatzsicherung enthält.
2. USB Anschluss: Dieser USB-Anschluss (12Mbit/Sekunde, Version 1.1) ist
der Port der MIDI Daten von einem PC aus empfängt. Der Vocalist Live Pro
benutzt diesen MIDI Port, um einen Datenaustausch mit einem PC zu
gewährleisten, auf dem die Vocalist Live Pro Software benutzt wird, um Daten
zu speichern, Backups zu erstellen und Presets zu verändern. Die Vocalist
Live Pro Utilities Software und Dokumentation kann auf der www.digitech.com
Seite heruntergelanden werden.
3. Footswitch: Diese ¼“ TRS Buchse dient als Eingang für den optionalen FS3X
oder den optionalen GNXFC-3 Fußschalter, die es ermöglichen einige
Funktionen des VL Pro fernzusteuern, ohne dabei die Hände benutzen zu
müssen. Jeder der drei Fussschalter auf den oben genannten Pedalen kann
mit folgender Funktion belegt werden: Preset hoch, Preset runter, Stimmgerät,
Tap Tempo, Chorstimmen Aktivierung, Chorstimmen nur bei gedrücktem
Schalter, Führungsstimmen Effekt, Führungsstimmen Effekt nur bei
gedrücktem Schalter, Hall/Delay an aus, Hall/Delay nur bei gedrücktem
Schalter, Chor/Führunsgstimmen Effekt an/aus, Chor/Führungsstimmen Effekt
nur bei gedrückten Schalter, Chor/Führungsstimmen/Hall/Delay an/aus,
Chor/Führungsstimmen/Hall/Delay nur bei gedrücktem Schalter,
Führungsstimmen Effekt/Hall/Delay an/aus, Führungsstimmen
Effekt/Hall/Delay nur bei gedrücktem Schalter, Chor/Führungsstimmen
Effekt/Hall/Delay an/aus, Chor/Führungsstimmen Effekt/Hall/Delay nur bei
gedrückten Schalter.
4. Expression Pedal: Dieser Eingang akzeptiert einen TS und einen TRS
Stecker und ist für die Echtzeit Kontrolle verschiedener Parameter durch ein
Expression Pedal gedacht.
5. S/PDIF Ausgang: Der digitale S/PDIF Ausgang ist eine digitale Kopie des
Signals das am Hauptausgang ausgegeben wird.
6. MIDI In: Dieser 5-polige, weibliche DIN MIDI Anschluss wird dazu benutzt,
MIDI Daten zu empfangen (CC, MIDI Clock, SysEx Program Change und
Pitch Bend) sowie Noteninformationen eines externen Gerätes.
7
7. MIDI Thru: Dieser Port gibt die Daten die am MIDI In anliegen wieder aus
dem VL Pro an evtl. andere in Reihe angeschlossene Geräte weiter.
8. Hauptausgang Links/Rechts: Diese symmetrierten XLR Ausgänge,
beinhalten einen Mix aus Ihrer Führungs- und den Chorstimmen und den
zugeschalteten Effekten in einem Line Pegel in Mono oder Stereo.
9. Groundlift Schalter des Ausgangs: Dieser Schalter aktiviert den Groundlift
für den Hauptausgang, den Aux Ausgang und den Mic Pass Thru Ausgang.
Dieser Schalter löst den Pin 1 der XLR Stecker des Hauptausgangs und des
Mic Pass Thru Ausgangs und die sogenannte „Masse“ des Aux Ausgangs von
der Gerätemasse des VL Pros. Das kann helfen Brummschleifen oder
Netzbrummen in Ihrem System zu eliminieren. Solche Nebengeräusche
können auftreten, wenn XLR und ¼“ Ausgänge eines Gerätes gleichzeitig an
weiteren Geräten angeschlossen werden.
10. Aux Ausgang Links/Rechts: Diese ¼“ symmetr./nicht symmetr. weiblichen
Buchsen geben das vom Prozessor bearbeitete Signal der Führungs- und der
Chorstimme(n) in einem Line Pegel in Mono oder Stereo aus.
11. Line Eingang: Diese symmetrierte weibliche ¼“ Buchse akzeptiert Line
Pegel Audiosignale, sobald Sie den Vocal Input Line Knopf auf der
Vorderseite gedrückt haben. Bitte beachten Sie hierbei, dass der vorderseitige
Mikrofonanschluss und der rückseite Line Eingang nicht gleichzeitig aktiv sein
können.
12. Mic Pass Thru: Dieser Ausgang liefert Ihnen das trockene, nicht bearbeitete
Mikrofonsignal, das am vorderseitigen Mikrofonanschluss anliegt.
8
Allgemeine Konfigurationen
Es gibt viele Arten wie Sie den Vocalist Live Pro anschließen können. Einige
gebräuchliche Anschlussarten werden in der folgenden Sektion gezeigt.
Wichtiger Hinweis: Die Hauptausgänge des Vocalist Live Pros sind Line Pegel
Ausgänge. Viele Mischpulte tolerieren nur Mikrofonpegel an ihren XLR Eingängen.
Sie werden das bemerken, sofern Sie die Eingangsregler an Ihrem Mischpult
komplett runterdrehen müssen, um ein nicht übersteuerndes Signal vom VL Pro zu
erhalten. Um dieses Problem zu lösen, müssen Sie sich evtl. einen XLR auf 1/4“
Klinke Adapter oder ein gleichwertiges Kabel besorgen, damit Sie die Line Eingänge
an so einem Mischpult verwenden können. Alternativ zu dieser Lösung können Sie
auch einen DI Box benutzen, um ein Mikrofonsignal aus dem Line Pegel des VL Pros
zu machen.
1. Gitarre und Mic mit Fusschalter und Expression Pedal
Diese Konfiguration benutzt die Eingänge für Mikrofon und Gitarre. Die Gitarre wird
direkt an den VL Pro angeschlossen und dann weitergeführt in einen Gitarreneffekt
oder einen Verstärker. Eine Fernbedienung wird durch einen angeschlossenen
Fußschalter und das Expression Pedal erzielt. Das bearbeitete Führungs- und
Chorstimmensignal wird durch den Hauptausgang (Main) ausgegeben und an einen
PA Mischer angeschlossen.
9
2. Gitarre und Mikrofonvorverstärker mit MIDI Controller und
Monitor Ausgang
Bei dieser Anschlussart wird Ihr Mikrofonsignal erst durch einen
Mikrofonvorverstärker geführt und dann am rückseitigen Line Eingang des VL Pros
angeschlossen. Stellen Sie sicher, dass dieser Eingang ausgewählt ist, indem Sie
den Line Vocal Input Knopf auf der Vorderseite in der Vocal Input Sektion gedrückt
haben. Eine Fernbedienung wird durch die Verwendung eines externen MIDI
Controllers ermöglicht. Das bearbeitete Führungs- und Chorstimmensignal wird direkt
durch den Aux Ausgang an einen Aktivmonitor geschickt, während der PA Mischer
seine Signale aus dem Hauptausgang (Main) bezieht.
10
3. Keyboard und Mic mit separatem Monitor und PA Mischpult
Diese Konfiguration benutzt ein MIDI Keyboard als Bezugsquelle für die
Harmoniefindung. Bitte stellen Sie sicher, dass der musIQ MIDI Harmony Modus
oder der Modus Other (beide Modi finden Sie auf der Vorderseite) in einer
gewünschten Einstellung ausgewählt ist. Die MIDI Daten des Keyboards werden am
MIDI Thru Ausgang aus dem Vocalist Live Pro wieder herausgegeben und somit an
evtl. in Reihe angeschlossene MIDI Klangerzeuger oder Synthesizer gespeist, die
wiederum ihr Audiosignal an den (FOH) Mischer senden. Der Main Aux Separate
Output Modus im Global I/O Setup Menü wird bewerkstelligen, dass der FOH
Mischer mit zwei unabhängigen Mischverhältnissen des bearbeiteten Führungs- Und
Chorstimmensignals versorgt wird. Der Hauptausgang (Main) liefert einen Stereo
Mix, der durch die vorderseitigen Knöpfe bestimmt wird, während der Aux Ausgang
einen Stereo Mix für die PA liefert, der durch die Einstellungen im Preset und in den
Global I/O Einstellungen, für Aux Lead Level und Harmony Level, bestimmt wird.
11
4. Keyboard und Mic mit individuellen Ausgängen der Stimmen
In dieser Konfiguration, die sogenannte V1+V2V3+V4 Output Mode, die im Global
I/O Setup eingestellt wird, erhält der FOH Mischer jede einzelene Chorstimme
getrennt. Das unbearbeitete Stimmensignal wird durch den Mic Pass Thru Ausgang
geliefert. Dies ermöglicht dem Mischer eine höchstmögliche Kontrolle aller Stimmen,
was Effekte oder Panorama Einstellungen betrifft.
12
5. Digital Audio Workstation (DAW – Projektstudio) Aufnahmen mit
MIDI Kontrolle
Bei dieser Anschlussart wird der Vocalist Live Pro zusammen mit einer DAW (Digital
Audio Workstation) verwendet, um schon aufgenommenes Gesangsmaterial weiter
zu bearbeiten. Die Gesangsstimme wird von der DAW in den Line Eingang des VL
Pros gespeist und die Gitarrenspur der (DAW) Aufnahme wird in den
Gitarreneingang des VL Pros gespeist. Stellen Sie sicher, dass der Line In als
Stimmeneingang des VL Pros ausgewählt ist, indem Sie den Line Vocal Input Knopf
auf der Vorderseite drücken. Es kann des Weiteren nötig sein, dass Sie den
Gitarrenpegel der von der DAW kommt einstellen müssen - achten Sie auf die Guitar
Signal LED. Eine USB Verbindung zwischen der DAW und dem Vocalist Live Pro ist
etabliert um verschiedene Programme und Menüs zu steuern. Das resultierende
Führungs- und Chorstimmensignal das durch den VL Pro bearbeitet wurde, wird über
den S/PDIF Ausgang zurück in die DAW gespeist und aufgenommen.
13
6. PC Aufnahme mit USB MiDI Kontrolle
In dieser Konfiguration wird das Gitarrensignal als Grundlage der Harmoniebildung
herangezogen und das Mikrofon wird an den Vocal Input angeschlossen. Eine USB
Verbindung wird zwischen dem VL Pro und einem PC etabliert, um Parameter und
Menüs per Mouseclick bearbeiten zu können. Das resultierende bearbeitete
Führungs- und Chorstimmensignal wird über den analogen Aux Ausgang aus dem
VL Pro herausgegeben und in ein USB oder Firewire Interface gespeist. Dieses
Audiointerface wird vom PC für Aufnahmen verwendet.
14
Einen Anfang machen – Basis Setup
1. Stellen Sie sicher, dass der An-/Ausschalter des Vocalist Live Pro in der „Aus“
Position (nach oben) steht. Schließen Sie danach das Stromkabel an den
Vocalist und das andere Ende des Stromkabels in eine passende Steckdose.
2. Stellen Sie sicher, dass der Vocal Input Level Regler runtergedreht ist (bis
zum Anschlag nach links).
3. Schließen Sie Ihr Mikrofon an den Vocal Mic Eingang an.
4. Schließen Sie Ihre Gitarre an den Guitar Eingang an.
Bezüglich externer Effektpedale gilt: Schließen Sie keine Effektpedale zwischen Ihre Gitarre
und den Vocalist Live Pro an, da dies die Harmoniefindung beeinträchtigen könnte. Das
einzige zwischen Ihrer Gitarre und ihrem Vocalist sollte das Gitarrenkabel sein. Benutzen
Sie den Guitar Thru Ausgang, um weitere Effekte und Verzerrer anzuschließen.
5. Stellen Sie sicher, dass Ihr Verstärker ausgeschaltet ist oder die Lautstärke
komplett runtergeregelt ist.
6. Stellen Sie sicher, dass die PA oder der Mischer aus oder runtergeregelt sind.
7. Schließen Sie den Guitar Thru Ausgang an Ihre Effekte, Ihren Verstärker oder
Ihr PA System an.
8. Schließen Sie den linken und den rechten Hauptausgang (Main) des Vocalist
Live Pro an Ihr PA System oder Ihren Mischer an.
Bitte beachten Sie: Die Hauptausgänge des Vocalist Live Pros sind Line Pegel Ausgänge.
Viele Mischpulte tolerieren nur Mikrofonpegel an Ihren XLR Eingängen. Sie werden das
bemerken, sofern Sie die Eingangsregler an Ihrem Mischpult komplett runterdrehen
müssen, um ein nicht übersteuerndes Signal vom VL Pro zu erhalten. Um dieses Problem
zu lösen, müssen Sie sich evtl. einen XLR auf 1/4“ Klinke Adapter oder ein gleichwertiges
Kabel besorgen, damit Sie die Line Eingänge an so einem Mischpult verwenden können.
Alternativ zu dieser Lösung können Sie auch einen DI Box benutzen um ein Mikrofonsignal
aus dem Line Pegel des VL Pros zu machen.
9. Schalten Sie nun den VL Pro mittels des An-/Ausschalters an der Vorderseite
des Gerätes ein.
10. Drücken Sie den Vocal Input Mic Select Knopf. Sollte Ihr Mikrofon
Phantomspeisung benötigen, drücken Sie den Vocal Input Phantom Power
Knopf. Die rote Phantom Power LED wird nun leuchten.
Anmerkung: Eine Phantomspeisung wird normalerweise nur von Kondensator Mikrofonen
benötigt und sollte niemals bei Bändchenmikrofonen (Ribbon) und herkömmlichen
dynamischen Mikrofonen angeschaltet werden. Um einem Schaden vorzubeugen, lesen Sie
sich bitte die Anleitung ihres Mikrofons durch, bevor Sie die Phantomspeisung am VL Pro
aktivieren.
15
11. Stellen Sie den Pegel der Gitarre ein.
Idealerweise sollte die Gitarren Signal LED bei korrekt eingestelltem Pegel
bernsteinfarben leuchten während Sie spielen. Die meisten elektrischen und
akustischen Gitarrensignale werden einen passenden Pegel für den VL Pro
liefern. Beobachten Sie jedoch die Guitar Signal LED während Sie spielen und
versichern Sie sich, dass der korrekte Gitarrenpegel am VL Pro anliegt. Sollte
während Ihres Spiels die LED rot aufleuchten, stellen Sie sicher, dass die
eingestellete Gitarrenempfindlichkeit (Guitar Sensitivity) im Global I/O Setup
Menü nicht auf „low“ steht (niedrige Empfindlichkeit also bei normalem Pegel in
einer Übersteuerung resultierend). Lesen Sie mehr zu diesem Thema auf Seite
23.
Sollten Sie trotz korrekter Einstellungen den Eingang übersteuern und Sie haben
einen Lautstärke Regler an Ihrer akkustischen Gitarre oder an deren
Vorverstärker, regeln Sie den Pegel soweit zurück, bis die LED während Ihres
Spiels grün oder bernsteinfarben leuchtet.
Einige ältere Gitarren haben einen sehr niedrigen Ausgangspegel. Sollte Ihr
Gitarrensignal also nicht stark genug sein, um die Guitar Signal LED grün
aufleuchten zu lassen, setzen Sie die Empfindlichkeit im Global I/O Setup Menü
(Guitar Sensitivity) auf die Einstellung „high“ (hoch). Mehr zu diesem Thema
finden Sie auf Seite 23.
12. Stimmen Sie Ihre Gitarre mit dem Stimmgerät des VL Pro. Drücken Sie hierzu
den Knopf auf der Vorderseite des Gerätes in der System Sektion. Nun wird
die Stimmgerät LED grün blinken und die Hauptanzeige wechselt zur
Stimmgerät Ansicht. Das eingebaute Gitarrenstimmgerät arbeitet optimal mit
starken Gitarrensignalen, Sie brauchen also die Lautstärke an Ihrer Gitarre
nicht runterdrehen. Der Gitarrenausgang wird automatisch stummgeschaltet
sobald Sie das Stimmgerät aktivieren.
Sobald Sie eine Saite stimmen, wird eine Note über dem „+“ Symbol angezeigt
die am nächsten zu der Note liegt, die Sie gerade spielen. Die erleuchteten
Stimmgerät Symbole (< und >) zeigen an wie nah Sie sich gerade an der
angezeigten Note befinden. Ein erleuchtetes „+“ Symbol zeigt an, dass die Note
die Sie spielen in Stimmung ist. Ein erleuchtetes „>“ Symbol links des „+“
Zeichens zeigt an, dass die gespielte Note zu niedrig erklingt. Sie müssen sie
höher stimmen. Ein erleuchtetes „<“ Symbol rechts des „+“ Zeichens zeigt an,
dass die gespielte Note zu hoch erklingt. Sie müssen sie tiefer stimmen. Je
weiter die erleuchteten Symbole vom „+“ Symbol entfernt sind, desto weiter ist die
gespielte Note von der korrekten Stimmung entfernt.
16
Anmerkung: Es ist unabdingbar, dass Ihre Gitarre korrekt gestimmt ist. Ansonsten kann
die musIQ Technologie keine „stimmigen“ Harmonien generieren. Alternative Stimmungen
(etwa wie DADGAD oder tiefer gestimmte Gitarren) stellen kein Problem dar, solange das
Stimmgerät die entsprechenden Saiten als gestimmt ausweist. Wenn Sie ein externes
Stimmgerät benutzen stellen Sie sicher, dass es auf 440Hz geeicht ist.
13. Stellen Sie den Pegel Ihres Gesangs ein. Singen Sie in Ihr angeschlossenes
Mikrofon und drehen Sie dabei den Vocal Input Level Knopf soweit auf, bis die
Vocal Signal LED grün oder bernsteinfarben leuchtet. Es wird empfohlen den
Pegel des Gesangs so einzustellen, dass die LED nur bei den absolut
lautesten Gesangspassagen ab und zu rot aufleuchtet. Der Vocalist Live Pro
wird normalerweise die Chorstimmen vor Übersteuerung bewahren, sogar
wenn die LED rot aufleuchtet, werden keine Übersteuerungen hörbar sein. Für
optimale Wiedergabe sollte diese LED jedoch nur kurz rot flackern oder an der
Grenze zum aufleuchten sein.
Haben Sie den Gesangspegel eingestellt, können Sie nun den
Führunsgstimmenanteil den Sie im Mix hören mittels des Lead Level Knopfes lauter
oder leiser stellen.
14. Schalten Sie Ihren Verstärker nun ein und drehen Sie Ihn auf ein komfortables
Abhörniveau.
15. Schalten Sie nun Ihr PA System ein und drehen Sie es auf ein komfortables
Abhörniveau.
16. Ground Lift Analyse. Sollten Sie nun ein „Brummen“ oder „Sirren“ von Ihrem
Gitarrenverstärker, der durch den Guitar Thru am VL Pro angeschlossen ist,
hören oder ein derartiges Störgeräusch von den Main oder den Aux
Ausgängen, die an einem Mischer oder an einem PA System angeschlossen
sind, versuchen Sie eine Kombination der Ground Lift Lösungen, die Ihnen der
Vocalist Live Pro bietet, um sogenannte Brummschleifen zu eliminieren.
Indem Sie den Guitar Ground Lift Knopf auf der Vorderseite drücken, wird der
Ground Lift an oder ausgeschaltet. Sobald der Knopf leuchtet, ist der Ground
Lift aktiv. Drücken Sie den Ground Lift Knopf der Main, Aux und Mic Pass Thru
Ausgänge auf der Rückseite, werden die entsprechenden Pins an den
Buchsen von der Gehäusemasse getrennt.
17. Ändern Sie das gegenwärtig anliegende Preset, indem Sie am Edit/Select
Knopf drehen. Wählen Sie ein Preset in dem musIQ und Harmony Voicing
rechts in der Harmony Sektion im Preset Fenster angezeigt wird.
Vorrausgesetzt, dass die Funktion im Hauptmenü Preset Load auf „Automatic“
gestellt ist, wird das Preset geladen, das im Preset Fenster angezeigt wird,
ohne dass Sie den Edit/Select Knopf drücken müssen. Während Sie einen
Akkord auf Ihrer Gitarre spielen, singen Sie nun einen Ton. Sie sollten in der
Lage sein, Ihre Gitarre, Ihre Führungsstimme nebst den Chorstimmen, die in
der Harmony Sektion im Preset Fenster des ausgewählten Presets zu sehen
sind, zu hören.
18. Sie können den Chorstimmenanteil im Mischverhältnis mittels des Harmony
Level Knopfes erhöhen oder verringern.
17
Das Preset Fenster
Sobald Sie den Vocalist® Live Pro das erste Mal einschalten, zeigt die
graphische Anzeige zuerst kurz das Titel Fenster und wechselt dann zum
Preset Fenster. Hier können Sie den Namen des gegenwärtig anliegenden
Presets sehen, die Effekt Konfiguration, welche Harmony Betriebsart (Harmony
Mode) anliegt und welche Stimmen ausgewählt sind (Harmony Voicings). Das
Preset Fenster zeigt Ihnen die Effektoptionen, die aktiv sind sofern sie mit
einem weißen Hintergrund unterlegt sind. Sobald eine Preset Effekt Abkürzung
nicht durch den weißen Hintergrund hervorgehoben wird, deutet das darauf
hin, dass dieser Effekt im anliegenden Preset nicht aktiv ist.
Die linke Seite des Preset Fensters:
• 1. Linie zeigt den Namen des Presets in Großbuchstaben.
• 2. Linie listet die Abkürzungen der Pre-Effekte auf: De-Esser, Low Cut, Tube
Preamp, Noise Gate, Compressor and EQ
• 3. Linie listet die Abkürzungen der Lead-Effekte auf: Pitch Correction, Persona,
Modulation, Parametric Filter, Distortion und Band Limit
• 4. Linie listet die Abkürzungen der Lexicon® Hallarten, des Lexicon Delays und des
Delay Tempos in BPM (Beats per Minute – Schläge pro Minute).
Die rechte Seite des Preset Fensters:
• 1. Linie zeigt den Harmony Modus (Harmony Mode).
• 2. und 3. Linie zeigt welche Stimmen ausgewählt sind (Harmony Voicings).
Rechts neben der graphischen Anzeige finden Sie die numerische Anzeige, die die
Nummer des anliegenden Presets angibt (1 – 99).
Der Vocalist Live Pro beinhaltet zwei Arten von Presets: Benutzer (User) und Werks
(Factory) Presets. Die Benutzer Presets können kopiert, editiert und an einem
anderen Speicherplatz innerhalb der Benutzer Bank abgelegt werden. Werks Presets
können auch kopiert und editiert werden, können aber nur innerhalb der Benutzer
Bank abgespeichert werden (was bedeutet, dass Sie das Benutzer Preset das
normalerweise auf dieser Position liegt überschreiben). Sobald Sie ein User Preset
laden, leuchtet die User LED. Sofern Sie ein Factory Preset laden, leuchtet die User
LED nicht. Beim Verlassen des DigiTech Werkes sind die Benutzer und Werks
Bänke identische Kopien. Um mehr Informationen zum Editieren, Kopieren und zum
Abspeichern von Presets zu erhalten, lesen Sie in den Sektionen „Das Editieren
eines Presets“ und „Das Kopieren und Abspeichern eines Presets“ auf Seite 27 nach.
Um Informationen zu erhalten, wie man Presets auswählt und lädt, ob Sie im Auto
oder Manual Load Modus des Hauptmenüs geladen werden, lesen Sie in der Sektion
„Das Laden von Presets“ auf Seite 18 nach.
Vocalist® Live Pro Menü Navigation
Ausgehend vom Preset Fenster, erhalten Sie Zugriff zum Hauptmenü, indem Sie den
Edit/Select Knopf drücken. Das Hauptmenü beinhaltet folgende Menüunterpunkte:
• Edit Preset
• Global I/O Setup
• MIDI/Expr Pdl Setup
• Utilities
• Contrast
• Preset Load
• Version
Drehen Sie am Edit/Select Knopf um ein Untermenü anzuwählen, drücken Sie den
Edit/Select Knopf um es auszuwählen. Wird ein einstellbarer Parameter ausgewählt,
(Low Cut Frequency zum Beispiel), drehen Sie am Edit/Select Knopf um diesen
Parameter einzustellen.
Bitte bedenken Sie, dass wenn Sie einen Parameter im Edit Preset Menü verändern,
dieser Parameter nur Auswirkung auf das gegenwärtig anliegende Preset hat. Sie
müssen diese Änderungen abspeichern, sonst gehen sie beim Preset Wechsel oder
beim Ausschalten des Gerätes verloren. Änderungen die in anderen Menüpunkten
gemacht werden, sind global und haben Auswirkung auf alle Presets bzw. auf das
gesamte Gerät.
Drücken Sie den „Back“ Knopf, um sich um eine Ebene im System Menü nach oben
zu bewegen, oder gegebenenfalls zurück zum Preset Fenster zu gelangen. Der
„Back“ Knopf annuliert keine Veränderungen.
Das Hauptmenü Fenster
Diese Sektion beschreibt alle Hauptmenü, Untermenü und Funktionen des Vocalist®
Live Pros. Bitte beachten Sie, dass alle Änderungen an Parametern im Hauptmenü,
ausgenommen der Parameter im Preset Menü, nicht abgespeichert werden müssen,
da diese Parameter globale Parameter sind, die auch nach dem Ausschalten des
Gerätes erhalten bleiben.
Edit Preset
Wählen Sie dieses Untermenü, um Zugriff auf Einstellungen und abänderbare
Parameter des gegenwärtig anliegenden Preset zu erhalten. Diese Optionen
beinhalten das Editieren von sogenannten Pre-Effekten, Lead Effekten, Harmony,
Lexicon® Hallarten, Lexicon Delay and Expression Zuweisungen. Lesen Sie auf
Seite 28 um mehr Informationen zu diesem Thema zu erhalten.
19
Global I/O Einstellungen (Setup)
In diesem Submenü können Sie verschiedene Aspekte der Ein- und Ausgänge des
VL Pros abändern. Diese Optionen legen eine der drei Ausgangsmodi fest, Aux Lead
und Harmony Pegel, Main und Aux Stereo oder Mono, die Zuweisung der Fußtaster
und die Eingangssensitivität der Gitarre. Lesen Sie auf Seite 21, um mehr
Informationen zu diesem Thema zu erhalten.
MIDI/Expr Pdl Einstellungen (Setup)
Dieses Menü beinhaltet die MIDI und Expression Pedal Einstellungen und Parameter
des Vocalist Live Pro, inklusive der Auswahl des MIDI CC/PC Kanals, der Harmony
Voice MIDI Kanäle, CC/Expression Pedal Controller Mapping, Presets Mapping, MIDI
Pitch Bend Range, Split Zone und Split Note Funktionalität, MIDI Notes Transpose,
MIDI Tempo, Expression Pedal Type, Minimum MIDI Velocity und All Notes Off
Modus. Bitte beachten Sie, dass Preset Expression Link Zuweisungen für bestimmte
MIDI Controller im Edit Preset Menü vorgenommen werden. Lesen Sie auf Seite 24
um mehr Informationen zu diesem Thema zu erhalten.
Utilities (Factory Reset)
Dieses Menü beinhaltet die Factory Reset Utilities, die den Vocalist Live Pro wieder
in seinen Originalzustand zurücksetzen. Der Factory Reset bedeutet: Benutzer
Presets die in der User Bank abgespeichert sind, werden gelöscht und durch die
Presets der Werksprogramme ersetzt. Der Factory Reset: Globale Parameter werden
zurückgesetzt. Das betrifft das Global I/O Setup Menü. Die Einstellungen hier werden
auf die Werkseinstellungen zurückgestellt. Je nach Wahl der Factory Reset Funktion,
wird das zugeordnete Factory Reset Fenster erscheinen und man erhält die Option
den Reset zu bestätigen und somit abzuschließen oder ihn abzubrechen (ConfirmBestätigen/Cancel-Abbruch).
Contrast (Kontrast)
Diese Einstellung stellt den Kontrast des graphischen Displays ein. Sollten die
äußeren Bedingungen es Ihnen erschweren die Daten des Displays abzulesen,
können Sie die Hintergrundbeleuchtung abdunkeln oder erhellen. Die
Regelmöglichkeit hierbei sind die Werte 0 bis 15.
Preset Load (das Hochladen der Presets)
Die Optionen die man hat ein Preset zu laden, bestehen aus Manual oder Auto
(Automatisch). Werksseitig eingestellt ist Auto Preset Load, das heißt, dass das
Preset nach dem Anwählen durch den Edit/Select Knopf sofort hochgeladen wird.
Haben Sie die Option Manual gewählt, müssen Sie vom Preset Fenster ausgehend,
mittels des Edit/Select Knopfes ein Preset anwählen. Durch Drehen am Edit/Select
Knopf können Sie sich durch die Presets bewegen, die Namen der einzelnen Presets
werden angezeigt, das numerische Display zeigt die entsprechende Preset Nummer.
Haben Sie ein Preset gefunden das Sie hochladen wollen, müssen Sie den Knopf
Edit/Select drücken um es zu aktivieren. Befinden Sie sich im Modus Manual Preset
Load kehrt der Vocalist Live Pro automatisch zum letzten aktiven Preset zurück,
wenn Sie nach 5 Sekunden keine Auswahl getroffen haben (durch Drücken des
Edit/Select Knopfes).
20
Version
Diese nicht veränderbare Option zeigt Ihnen die installierte Vocalist Live Pro
Firmware Version. Diese Information ist für den Kundenservice hilfreich, sollten sich
zukünftige Updates ergeben oder Sie ein Problem haben.
Fußschalter und Expression Pedal Eingänge
Sobald Sie den DigiTech® FS3X oder den GNXFC 3-fach Fußschalter an den
Footswitch Input (Fußschalter Eingang) anschließen, müssen Sie festlegen was jeder
einzelne Fußschalter des 3-fach Fußschalters tun soll. Im Menüpunkt Global I/O
Setup des Main Menüs, gibt es verschiedene Zuweisungen für diese drei
Fußschalter. Bitte beachten Sie, dass diese 3 Parameter die Sie den Fußschaltern
zuweisen globale Funktionen sind und Auswirkungen auf alle Presets haben.
Sobald Sie das Expression Pedal einsetzen, müssen Sie vorab festlegen, was für
eine Art von Expression Pedal Sie benutzen. Das Pedal wird am Expression Pedal
Eingang (Input) angeschlossen und dessen Einstellungen verändern Sie im
MIDI/Expr Pdl Setup Menü. Als nächstes müssen Sie dem Pedal einen der 16
Controller zuweisen. Auch das wird im MIDI/Expr Pdl Setup Menü vorgenommen.
Das Expression Pedal ist nicht wie die Fußschalter ein globaler Parameter, sondern
ein Parameter der nur dem betreffenden Preset zugewiesen wird. Das bedeutet,
dass Sie dem Pedal zugewiesenen Parameter pro Preset verändern können. Dies
bewerkstelligen Sie, indem Sie Preset Expression Links dem Expression Pedal
Controller zuordnen. Da dies ein Preset gebundener Parameter ist, müssen Sie diese
Zuweisung auch im Preset abspeichern.
Das Expression Pedal konfigurieren
1. Drücken Sie den Edit/Select Knopf, um ins Main Menü zu gelangen.
2. Drehen Sie am Edit/Select Knopf, um zum MIDI/Expr Pdl Setup Menü zu gelangen
und drücken Sie dann den Knopf um das Menü anzuwählen.
3. Blättern Sie durch die verschiedenen Menüpunkte bis Sie zum Untermenü Exp
Pedal Type gelangen und drücken Sie dann den Edit/Select Knopf, um diesen
(Menü)Punkt aufzurufen.
4. Wählen Sie nun Ihren Expression Pedal Typ den Sie am Expression Pedal
Eingang angeschlossen haben. Die Optionen der Expression Pedal Typen sind TRS
<Linear> mit einem 1/4” Stereoklinkenstecker TRS (Tip Ring Sleeve) oder Volumen
Pedal <Log Taper> mit einem 1/4” Monoklinkenstecker (Tip Sleeve).
5. Drücken Sie den „Back“ Knopf , um wieder zurück ins Main Menü zu gelangen.
6. Gehen Sie nun zum MIDI/Expr Pdl Setup Menü.
7. Rufen Sie das CC/Expr-Pdl/Controller Map Untermenü auf.
8. Wählen Sie einen der 16 Controller die derzeit nicht benutzt werden und drücken
Sie den Edit/Select Knopf, um ihn (den Controller) zu editieren.
9. Wählen Sie die Option Exp Pdl die sich am Anfang der Optionsliste befinden sollte.
10. Drücken Sie nun den „Back“ Knopf dreimal, um zurück ins Preset Fenster zu
gelangen.
11. Wählen sie ein Preset, dessen Parameter Sie dem Expression Pedal zuweisen
wollen.
12. Drücken Sie den Edit/Select Knopf, um ins Main Menü zu gelangen.
13. Gehen Sie nun zum Edit Preset Menü.
14. Gehen Sie nun zum Edit Expression Links Untermenü.
15. Wählen Sie nun den Controller, den Sie dem Expression Pedal zugewiesen
haben.
16. Blättern Sie durch die Controller Zuweisungsliste und wählen Sie einen
Parameter, den dieses Preset verwendet und den Sie mittels des Expression Pedals
steuern wollen. Lesen Sie in der Sektion Edit Expression Links auf Seite 50 nach, um
mehr Informationen zu diesem Thema zu erhalten und eine Liste der Expression
Links Controller Definitionen einzusehen.
17. Drücken Sie nun den System Store Knopf, um den veränderten bzw.
zugeordneten Parameter ins Preset abzuspeichern. Lesen Sie in der Sektion
„Kopieren und Abspeichern eines Presets“ auf Seite 27, um mehr Informationen zu
diesem Vorgang zu erhalten.
Das Global I/O Setup Menü
Es gibt drei Stereoausgangspaare am Vocalist® Live Pro die zwei unterschiedliche
Mischverhältnisse gleichzeitig herausgeben können. Die physischen Ausgänge sind
MAIN, AUX und S/PDIF. Der MAIN und der S/PDIF Ausgang liefern immer das
gleiche Mischverhältnis, jeweils einmal in einem analogen und einem digitalen
Format.
Diese Ausgänge können so eingestellt werden, dass sie verschiedene Audiosignale
aus dem Vocalist herausgeben, um eine individuelle Bearbeitung oder einen Submix
zu ermöglichen. Die Ausgangs Modi der MAIN/S/PDIF Ausgänge und des AUX
Ausgangs, werden weiter unten im Output Mode Menü aufgelistet.
Um eine Beschreibung des Signalflusses der drei Ausgangs Modi zu erhalten, sehen
Sie sich das Schaubild im Blockdiagramm auf Seite 52 in der Sektion Signalfluss der
Ausgangs Modi an.
Genau wie die Optionen der Ausgangskonfigurationen, ermöglicht Ihnen das Global
I/O Setup Menü, die Funktionen des Fußschalters und der Gitarrensensitivität
einzustellen. Schauen Sie sich die nun folgende Tabelle an, die die Beschreibungen
der einzelnen Menüpunkte enthält.
Ausgangs
Modus
Aux=Main
Ausgangs
Modus
Main, Aux= Seperat
Ausgangs
Modus
V1+V2
V3+V4
In diesem Modus trägt der Main Ausgang einen Mix
der Lead- und der Harmoniestimmen plus der Effekte.
Der Aux Ausgang ist eine Kopie des Mixes der am
Main Ausgang anliegt. Dieser Modus ist die
Werkseinstellung.
In diesem Modus liefert der Main Ausgang das
Mischverhältnis, das Sie mittels der Knöpfe und Regler
der Vorderseite einstellen.
Der Aux Ausgang liefert Ihnen das Mischverhältnis,
das Sie mittels der Einstellungen im I/O Setup Menü
erzielen.
Dadurch haben Sie die Möglichkeit Ihre Lead Stimme
durch den Main Ausgang und die Chorstimmen durch
den Aux Ausgang aus dem Vocalist herauszugeben,
oder eben genau umgekehrt. Dieser Modus ermöglicht
es Ihnen zudem, einen separaten Mix aus dem Main
oder Aux Ausgang auf Ihre Bühnenmonitore zu
schicken, während der andere Signalweg an die PA
angeschlossen ist.
In dieser Betriebsart haben Sie die Möglichkeit die vier
möglichen Chorstimmen einzeln aus einem Ausgang
aus dem VL Pro herauszuführen. 1. Stimme Main L, 2.
Stimme Main R, 3. Stimme Aux L, 4. Stimme Aux R.
Aux Lead
Level
Aux HRM
Level
Hier werden keine Post Effekte auf die Stimmen
gelegt, da diese Betriebsart nützlich ist, will man die
einzelnen Stimmen separat abmischen oder
aufnehmen.
Diese Option ist nur verfügbar, wenn der Ausgangs
Modus auf Main, Aux=separate steht (der zweite
Ausgangsmodus, siehe oben). Diese Option stellt den
Leadstimmen Pegel für den Aux-Ausgang ein. Der
Regelbereich liegt bei Off (Aus) und -60dB bis 0dB.
Diese Option ist nur verfügbar, wenn der Ausgangs
Modus auf Main, Aux=separate steht (der zweite
Ausgangsmodus, siehe oben). Diese Option stellt den
Chorstimmen Pegel für den Aux-Ausgang ein. Der
Regelbereich liegt bei Off (Aus) und -60dB bis 0dB.
Wandelt den linken und rechten Main Ausgang in
einen Mono Ausgang um.
Wandelt den linken und rechten Main Ausgang in ein
Stereo Ausgangspaar um.
Wandelt den linken und rechten Aux-Ausgang in einen
Mono-Ausgang um. Diese Option ist nur verfügbar
wenn der Ausgangsmodus auf Main, Aux=Separate
steht.
Wandelt den linken und rechten Aux-Ausgang in ein
Stereo Ausgangspaar um. Diese Option ist nur
verfügbar wenn der Ausgangsmodus auf Main,
Aux=Separate steht.
Bringt sie weiter zum nächsten Preset in der Preset
Bank. Das neue Preset wird im Preset Fenster
angezeigt.
Main Ausgang
Mono
Main Ausgang
Stereo
Aux Ausgang
Mono
Aux Ausgang
Stereo
Fußschalter 1,
2 und 3
Preset up (hoch)
Fußschalter 1,
2 und 3
Fußschalter 1,
2 und 3
Fußschalter 1,
2 und 3
Fußschalter 1,
2 und 3
Preset down (runter)
Bringt Sie zurück zu einem Preset in der Preset Bank.
Das neue Preset wird im Preset Fenster angezeigt.
Tuner (Stimmgerät)
Schaltet das Stimmgerät des Vocalist® Live Pros ein
oder aus.
Tap Tempo
Hier kann man durch rhythmisches betätigen des
Fußtasters das Tempo des Delays eingeben.
Harmony Toggle
Fußschalter 1,
2 und 3
Harmony Momentary
Schaltet die Chorstimme des anliegenden Presets an
oder aus.
Der Harmony Effekt Knopf auf der Vorderseite leuchtet
nun, um Ihnen den Status des Chorstimmen Effektes
anzuzeigen.
Die Chorstimmen sind aktiviert, solange Sie diesen
Schalter gedrückt halten. Sobald Sie loslassen sind die
Chorstimmen wieder deaktiviert. Der Harmony Effekt
Knopf auf der Vorderseite leuchtet nun, um Ihnen den
Status des Effektes anzuzeigen.
Fußschalter 1,
2 und 3
Lead FX Toggle
Schaltet den Lead Effekt des anliegenden Presets an
oder aus.
Der Lead Effekt Knopf auf der Vorderseite leuchtet
nun, um Ihnen den Status des Chorstimmen Effektes
anzuzeigen.
Fußschalter 1,
2 und 3
Lead FX Momentary
Der Lead Effekt ist aktiviert, solange Sie diesen
Schalter gedrückt halten. Sobald Sie loslassen ist der
Lead Effekt wieder deaktiviert. Der Lead Effekt Knopf
auf der Vorderseite leuchtet nun, um Ihnen den Status
des Effektes anzuzeigen.
Fußschalter 1,
2 und 3
Reverb/Delay Toggle
Fußschalter 1,
Reverb/Delay
Schaltet den Hall und Delay Effekt des anliegenden
Presets an oder aus.
Der Hall/Delay Knopf auf der Vorderseite leuchtet nun,
um Ihnen den Status des Chorstimmen Effektes
anzuzeigen.
Der Hall/Delay Effekt ist aktiviert, solange Sie diesen
2 und 3
Momentary
Fußschalter 1,
2 und 3
Harmony Lead FX
Toggle
Fußschalter 1,
2 und 3
Harmony Lead FX
Momentary
Fußschalter 1,
2 und 3
Harmony/Reverb/Delay
Toggle
Fußschalter 1,
2 und 3
Harmony/Reverb/Delay
Momentary
Fußschalter 1,
2 und 3
Lead FX/Reverb/Delay
Toggle
Fußschalter 1,
2 und 3
Lead FX/Reverb/Delay
Momentary
Fußschalter 1,
2 und 3
Harmony/Lead
FX/Reverb/Delay
Toggle
Fußschalter 1,
2 und 3
Harmony/Lead
FX/Reverb/Delay
Momentary
Gtr Sensitivität
Low
Gtr Sensitivität
High
Schalter gedrückt halten. Sobald Sie loslassen, ist der
Hall/Delay Effekt wieder deaktiviert. Der Hall/Delay
Effekt Knopf auf der Vorderseite leuchtet nun, um
Ihnen den Status des Effektes anzuzeigen.
Schaltet die Harmony Stimmen und die Lead Voice
Effekte des anliegenden Presets an oder aus.
Der Lead FX und der Harmony Knopf auf der
Vorderseite leuchten nun, um Ihnen den Status der
Parameter anzuzeigen.
Die Harmony (Chor) Stimmen und der Lead FX sind
aktiviert, solange Sie diesen Schalter gedrückt halten.
Sobald Sie loslassen, sind sie wieder deaktiviert. Der
Harmony und Lead FX Knopf auf der Vorderseite
leuchten nun, um Ihnen den Status der Parameter
anzuzeigen.
Schaltet die Harmony Stimmen und den Hall/Delay
Effekt des anliegenden Presets an oder aus.
Der Hall/Delay und der Harmony Knopf auf der
Vorderseite leuchten nun, um Ihnen den Status der
Parameter anzuzeigen.
Die Harmony (Chor) Stimmen und der Hall/Delay
Effekt sind aktiviert, solange Sie diesen Schalter
gedrückt halten. Sobald Sie loslassen sind sie wieder
deaktiviert. Der Harmony und Hall/Delay Knopf auf der
Vorderseite leuchten nun, um Ihnen den Status der
Parameter anzuzeigen.
Schaltet den Lead FX und den Hall/Delay Effekt des
anliegenden Presets an oder aus.
Der Hall/Delay und der Lead FX Knopf auf der
Vorderseite leuchten nun, um Ihnen den Status der
Parameter anzuzeigen.
Der Lead FX und der Hall/Delay Effekt sind aktiviert,
solange Sie diesen Schalter gedrückt halten. Sobald
Sie loslassen, sind sie wieder deaktiviert. Der Lead FX
und der Hall/Delay Knopf auf der Vorderseite leuchten
nun, um Ihnen den Status der Parameter anzuzeigen.
Schaltet den Lead FX, die Harmony Stimmen und den
Hall/Delay Effekt des anliegenden Presets an oder
aus.
Der Hall/Delay, der Harmony und der Lead FX Knopf
auf der Vorderseite leuchten nun, um Ihnen den Status
der Parameter anzuzeigen.
Der Lead FX, die Harmony Stimmen und der
Hall/Delay Effekt sind aktiviert, solange Sie diesen
Schalter gedrückt halten. Sobald Sie loslassen, sind
sie wieder deaktiviert. Der Lead FX, der Harmony und
der Hall/Delay Knopf auf der Vorderseite leuchten nun,
um Ihnen den Status der Parameter anzuzeigen.
Die Einstellung Low ist die gebräuchlichste Einstellung
der Gitarren Sensitivität und sollte daher eine gesunde
Signalstärke liefern, die Sie mittels der Guitar Input
Signal LED monitoren können.
Einige ältere Gitarren haben ein schwaches
Ausgangssignal. Sollte Ihre Gitarre nicht genug Signal
liefern, um die Guitar Signal LED grün zu färben,
setzen Sie die Gitarren Sensitivität auf High.
24
Das MIDI/Expression Pedal Setup Menü
CC/PC Channel
Definiert die MIDI CC (Continious Controller) oder den PC (Program oder
Preset Change) der am MIDI In und am USB Port des VL Pros benutzt wird.
Harmony
Instrument CH
Definiert welcher der MIDI Kanäle des VL Pros gelesen wird, um
Noteninformationen und Pitch Bend Daten für das musIQ MIDI, Chordal und
Harmony Modi zu empfangen. Wählbar sind 1 bis 16.
Harmony
4-Ch Notes
V1 Ch
Definiert welcher MIDI Kanal des VL Pros Noteninformationen und Pitch Bend
Daten für die Harmonie Stimme 1 empfängt, wenn 4-Channel Notes Harmony
Mode ausgewählt ist. Wählbar sind 1 bis 16.
Harmony
4-Ch Notes
V2 Ch
Harmony
4-Ch Notes
V3 Ch
Definiert welcher MIDI Kanal des VL Pros Noteninformationen und Pitch Bend
Daten für die Harmonie Stimme 2 empfängt, wenn 4-Channel Notes Harmony
Mode ausgewählt ist. Wählbar sind 1 bis 16.
Harmony
4-Ch Notes
V4 Ch
Definiert welcher MIDI Kanal des VL Pros Noteninformationen und Pitch Bend
Daten für die Harmonie Stimme 4 empfängt, wenn 4-Channel Notes Harmony
Mode ausgewählt ist. Wählbar sind 1 bis 16.
CC/
Expr-Pdl/
Controller
Map
Definiert welcher MIDI Kanal des VL Pros Noteninformationen und Pitch Bend
Daten für die Harmonie Stimme 3 empfängt, wenn 4-Channel Notes Harmony
Mode ausgewählt ist. Wählbar sind 1 bis 16.
Controller 1
Controller 2
Controller 3
Controller 4
Controller 5
Controller 6
Controller 7
Controller 8
Controller 9
Controller 10
Controller 11
Controller 12
Controller 13
Controller 14
Controller 15
Controller 16
Ordnet den spezifizierten MIDI Controller dem Expression Pedal
zu, einen MIDI CC Wert (CC0 bis CC127) oder schaltet die
Controller Zuweisung aus, indem man No CC auswählt. Haben
Sie die Zuweisungen abgeschlossen, können nun diese
definierten Controller den Expression Links Control Funktionen
einzeln in individuellen Presets im Edit Preset Menü zugeordnet
werden.
Bitte beachten Sie, dass das Controller Mapping zum Expression
Pedal mit dem Expression Pedal Eingang auf der Rückseite des
Gerätes korrespondiert, da MIDI Expression Pedale CC Channel
Messages senden. Sollte Expression Pedal ausgewählt sein,
stellen Sie sicher, dass das verwendete Expression Pedal dem
eingestellten Expression Pedal Typ im Gobal I/O Setup Menü
entspricht.
Wählbar ist: No CC, EXP PDL, CC 0 bis CC127
Preset Map
Patch
Wizard
<No
Change>
Verlässt den Patch Wizard ohne eine
Veränderung.
Patch Wizard
MIDI 1- 128 = VL
U1-99, F1- 29
Stellt die MIDI PC Definition ein, um die
Benutzer Presets den ersten 99 Programmen
der PC Message und die ersten 29 Werks
Presets den folgenden 29 Programmen
zuzuordnen.
Stellt die MIDI PC Definition ein, um die
Werks Presets den ersten 99 Programmen
der PC Message und die ersten 29 Benutzer
Presets den folgenden 29 Programmen
zuzuordnen.
Preset Map
MIDI 1- 128 = VL
F1-99, U1- 29
Preset Map
Das zu
editierende
MIDI Program
VL-Pro Preset
At n
Wählt die MIDI PC Preset Definition die mit den to alter with the
Vocalist® Live Pro Preset bei n Menu Funktionen zu verändern
sind. Während Sie durch die MIDI Program Definitionen blättern,
wird die entsprechende Preset Bank und Nummer in Klammern
angezeigt.
Immer dann wo sich n auf die MIDI PC Programme die
ausgewählt sind bezieht, ermöglicht dieser Parameter es die MIDI
Programme zu einem Preset in der Benutzer oder der Werksbank
zu redefinieren.
Pitch Bend
Range
Definiert die MIDI Pitch Bend Bandbreite für die Controller in Halbtonschritten.
Sollte +/- 24 Halbtonschritte eingestellt sein, ermöglicht das Ihnen Pitch Bends von
48 Halbtonschritten auszuführen was 4 Oktaven entspricht (2 negative Oktaven
zwei positive Oktaven).
Wählbar +/- 0 bis 24 Halbtonschritte
Split Zone
Disabled
Active Above
Split Note
Active Below
Split Note
Split Note
MIDI Notes
Transpose
Legt die MIDI Keyboard Note fest die in Verbindung mit der ausgewählten Split
Zone arbeitet. Beachten Sie, dass die Split Note C5 das mittlere C ist. Einstellbar ist
C0 bis G10.
Sobald Sie MIDI Notes oder 4 Channel Notes Harmony Modes benutzen, wird
dieser Parameter die Harmony Stimme die in der Harmony Mode definiert wurde zu
den entsprechenden Oktavverschiebungen transponieren, abhängig von der Note
die Sie auf Ihrem Keyboard spielen.
Wählbar ist -4 Octaves bis +4 Octaves
MIDI Tempo
Exp Pedal Type
Min MIDI
Velocity
All Notes Off
Deaktiviert die Split Zone Funktion
Sobald Sie musIQTM MIDI, Chordal, MIDI
Notes oder 4 Channel Notes Harmony Modes
benutzen, reagiert der Vocalist Live Pro ausschließlich
auf Noten die über der hier eingestellten Note liegen.
Noten die unter der Split Note liegen werden vom VL
Pro ignoriert.
Sobald Sie musIQTM MIDI, Chordal, MIDI
Notes oder 4 Channel Notes Harmony Modes
benutzen, reagiert der Vocalist Live Pro ausschließlich
auf Noten die unter der hier eingestellten Note liegen.
Noten die über der Split Note liegen werden vom VL
Pro ignoriert.
Schaltet die MIDI Tempo Funktion ein oder aus. Diese Funktion ermöglicht
eine MIDI Kontrolle über die Delayzeit indem MIDI Timing Clock (MTC)
verwednet wird. Dadurch sind Sie immer im Takt mit der gespielten Musik.
TRS <Linear>
Konfiguriert den Expression Pedal Eingang auf der
Rückseite des Gerätes für die Art des Expression Pedals.
Vol Pedal <Log Konfiguriert den rückseitigen Expression Pedal Eingang für
Taper>
den Expression Pedal Typ: „Logarithmic Taper“
Definiert die minimale MIDI Velocity (Anschlagslautstärke) die von der MIDI
Einheit erwartet wird, die Sie gerade benutzen. Bitte beachten Sie, dass
Noten die unter dieser Velocity gespielt werden vom VL Pro ignoriert werden.
Wählbar: 0 bis 64
Sobald diese Funktion ausgewählt ist, werden die Harmony Stimmen in den
Betriebsarten MIDI musIQ, Chordal und 4 Channel Notes sofort ausgeschaltet
bis eine neue MIDI Message empfangen wird. Wir bieten Ihnen die All Notes
Off Funktion, da es bei sogenannten MIDI Hängern oder anderen MIDI
Problemen wichtig sein kann, die Chorstimmen sofort auszuschalten.
26
Das Editieren, Kopieren oder Abspeichern von
Presets
Das Editieren eines Presets
Der Vocalist® Live Pro wird mit 99 User Presets und 99 Factory Presets ausgeliefert.
Anfangs sind die User Presets exakte Kopien der Factory Presets. Sie können
Änderungen nur in einem User Preset ablegen. Presets der Factory Preset Bank
können nicht überschrieben werden.
Wählen Sie das gewünschte Preset, das Sie verfeinern oder seine Charakteristiken
verändern wollen, indem Sie die individuellen Preset Parameter editieren. Bitte
beachten Sie, dass wenn Sie ein verändertes Preset abspeichern, es sich nicht
zwingend auf dem gleichen Speicherplatz befinden muss, wie das Preset von dem
Sie ausgegangen sind. Somit lassen Sie auch das Ausgangspreset unverändert.
Rufen Sie das Vocalist Live Pro Main Menü auf, indem Sie den Edit/Select Knopf
drücken.
Rufen Sie das Edit Preset Menü auf. Das Preset Menü beinhaltet die folgenden SubMenüs:
• Edit Pre-Effects
• Edit Lead Effects
• Edit Harmony
• Edit Lexicon® Reverb
• Edit Lexicon Delay
• Edit Expression Links
Navigieren Sie durch die Preset Menü Untermenüpunkte und Parameter und drehen
oder drücken Sie den Edit/Select Knopf um die ausgewählten Parameter verändern.
Sobald Sie im Edit Preset Menü einen Preset Parameter gegenüber seinem
abgespeichertem Wert verändern, erfolgen zwei Veränderungen. Ein
kleingeschriebenes x erscheint links neben dem veränderten Parameter oder Option
und die rote System Store Knopf LED beginnt zu leuchten. Bitte beachten Sie, dass
der Knopf „Back“, Veränderungen in einem Preset oder einem Menü nicht rückgängig
macht. Der „Back“ Knopf kann die Abspeicherprozedur abbrechen, sobald Sie
begonnen hat. Nachdem Sie ein Preset editiert haben, müssen Sie es abspeichern,
wollen Sie die Veränderungen später wieder aufrufen. Änderungen gehen nach dem
Presetwechsel oder dem Ausschalten verloren, speichern Sie diese nicht ab.
Das Kopieren oder Abspeichern eines Preset
Die Kopier- und Abspeicherfunktion des VL Pros sind identisch. Sobald Sie ein
Preset kopieren, rufen Sie das gewünschte Preset im Preset Fenster auf und
drücken Sie dann den Knopf „Store“. Dies ermöglicht Ihnen sowohl das anliegende
Preset an einen anderen Speicherplatz in der User Bank zu kopieren, als auch den
Namen zu verändern.
Wollen sie ein Preset abspeichern dessen Eigenschaften Sie gegenüber den
abgespeicherten Werten verändert haben, ist der Speichervorgang dergleiche und
beinhaltet die Möglichkeit, das Preset am gleichen Speicherplatz in der Preset Bank
abzuspeichern.
Bitte beachten Sie, dass Sie den Speichervorgang mittels des „Back“ Knopfes
jederzeit abbrechen können.
1. Drücken Sie den System Store Knopf. Der Store Knopf fängt an rot zu blinken, um
Ihnen anzuzeigen, dass der Abspeichervorgang läuft. In der Store Anzeige blinkt das
erste Zeichen des Preset Namen. Unter dem Preset Namen befinden sich die
Funktionsdefinitionen für den Edit/Select Knopf. Ab dem Aufrufen der Store Anzeige
sind sie definiert als <Edit>-Character und <Select>-Toggle, was es Ihnen ermöglicht
das gegenwärtig ausgewählte Zeichen zu verändern.
2. Drehen Sie am Edit/Select Knopf, um das ausgewählte Zeichen zu verändern. Die
verfügbaren Zeichen beinhalten eine Leerstelle, Zahlen von 0 bis 9 und Groß- und
Kleinschreibung aller Buchstaben.
3. Drücken Sie den Edit/Select Knopf um das gegenwärtige Zeichen zu bestätigen
und verändern Sie die Edit Funktion zu<Edit>-Position, was es Ihnen ermöglicht ein
anderes Zeichen auszuwählen und zu verändern.
4. Drücken Sie den Edit/Select Knopf, um zwischen den zwei Editier Funktion hinund herzuschalten und wiederholen Sie die Prozedur bis Sie den gewünschten
Presetnamen eingegeben haben.
5. Sobald der gewünschte Presetnamen eingegeben wurde, drücken Sie den
blinkenden Store Knopf abermals.
6. Die Anzeige wird Ihnen nun den Speicherplatz präsentieren, indem Sie Ihr Preset
in der User Bank ablegen können. Während Sie sich durch die Speicherplätze der
User Bank mittels des Edit/Store Knopfes bewegen, werden die gespeicherten
Presetnamen in der Gegend der Store Anzeige angezeigt und hervorgehoben,
während die dazugehörende Presetnummer im numerischen Display blinkt. Bitte
beachten Sie, dass wenn Sie das Preset in diesem Speicherplatz ablegen, Sie das
Preset das zuvor an diesem Speicherplatz abgelegt war überschreiben.
7. Drücken Sie den blinkenden Store Knopf um die Abspeicherprozedur
abzuschließen, sobald Sie den gewünschten Speicherplatz erreicht haben.
28
Das Edit Preset Menü
Um eine Übersicht über den Signalfluss der Effektkette zu erhalten, schauen Sie sich
bitte das Signalfluss Diagramm auf Seite 52 an.
Das Editieren der Pre-Effects
Die nun folgenden Preset Pre-Effects werden in Kombination bei den Lead Effekten
und den Harmony Voices angewendet.
Low Cut
Low Cut
Frequency
Tube
Preamp
Tube
Preamp
Gain
De-esser
De-esser
Threshold
Noise Gate
Noise Gate
Threshold
Compressor Compressor
Type
Ratio
Threshold
Attack
Release
EQ
EQ
Bass
Mid Gain
Mid Freq
Treble
2. Lead Effekte
Low Cut ist ein- oder ausgeschaltet.
Alle Frequenzen unterhalb des definierten Bandes werden
unterdrückt. Wählbar: 60Hz to 120Hz
Röhrenvorverstärker der Ihrer Stimme eine harmonische
Verzerrung beimischt um einen wärmeren Sound zu erhalten.
Einstellmöglichkeit ist Off oder On.
Regelt die Verstärkung des Vorverstärkers. Regelbar von 0 bis 99
Der De-Esser ist an- oder ausgeschaltet.
Stellt den Schwellenwert ein, der über den zu unterdrückenden
Zischlauten liegt. Einstellbar von -40dB bis +0dB
Schaltet das Noise Gate an oder aus. Das Noise Gate wird
benutzt um das Signal stumm zu schalten, sobald es unter den
Schwellenwert fällt (Threshold).
Das Noise Gate wird aktiv, sobald die Leadstimme unter den
festgelegten Schwellenwert fällt (Threshold). Einstellbar von –
80dB bis –20dB.
Schaltet den Kompressor ein oder aus.
Die Hard Knee Einstellung reduziert die
Hard Knee
Verstärkung abrupt, sobald der
Eingangspegel über den Schwellenwert
hinausgeht.
Die Soft Knee Einstellung reduziert die
Soft Knee
Verstärkung leicht, sobald der Eingangspegel
über den Schwellenwert hinausgeht.
Die Softer Knee Einstellung reduziert die
Softer Knee
Verstärkung ein bisschen, sobald der
Eingangspegel über den Schwellenwert
hinausgeht.
Das Verhältnis der Veränderung des Eingangpegels zum
Ausgangpegel wird in Dezibel gemessen. Eine 2:1 Ratio bedeutet
zum Beispiel, dass für 2 dB Veränderung am Eingang der
Ausgangpegel sich um 1 dB verändert.
Warnung: Benutzen Sie hohe Ratio Werte kann das
Rückkopplungen zur Folge haben, da sie eine höhere
Verstärkung erhallten. Einstellbar von 1.0:1 bis 5.0:1
Legt den Wert des Knee Parameters des Kompressors fest.
Einstellbar von -40dB bis 0dB
Regelt wie schnell der Kompressor auf das Signal einwirkt.
Regelbar von 1ms bis 99ms
Regelt wie schnell der Kompressor aufhört auf das Signal
einzuwirken. Regelbar von 10ms bis 990ms
Schaltet den EQ ein oder aus.
Reduziert oder betont die Lautstärke der tiefen Frequenzen
Einstellbar von –12dB bis +12dB
Reduziert oder betont die Lautstärke der mittleren Frequenzen
Einstellbar von –12dB bis +12dB.
Wählen sie die Mittenfrequenz mittels der Mid Freq Kontrolle.
Wählt die Mittenfrequenz die durch die Mid Gain Kontrolle
verstärkt oder abgeschwächt wird. Einstellbar von 80Hz bis
7650Hz
Reduziert oder betont die Lautstärke der hohen Frequenzen
Einstellbar von –12dB bis +12dB
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Pitch
Correction
Key Scale
Die Tonhöhenkorrektur wird hier ein- oder ausgeschaltet.
Chromatisch
12 Ton Chrom. TL
Key Scale
Dur
Dur TL 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
Key Scale
Natürl. Moll
Moll TL 1, 2, b3, 4, 5, b6, b7
Key Scale
Harm. Moll
Harm. Moll TL 1, 2, b3, 4, 5, 6, b7
Key Scale
Melod. Moll
Aufst. MM TL 1, 2, b3, 4, 5, 6, 7
Key Scale
Blues
Blues TL 1, b3, 4, b5, 5, b7
Key Scale
Penta Dur
Pentat. Dur TL 1, 2, 3, 5, 6
Key Scale
Penta Moll
Pentat. Moll TL 1, b3, 4, 5, b7
Key Scale
Vermindert
Verm. TL 1, 2, b3, 4, b5, b6, 6, 7
Key Scale
Bebop Dur
Bebop Dur TL 1, 2, 3, 4, 5, b6, 6, 7
Key Scale
Bebop Dom.
Bebop Dom. TL 1, 2, 3, 4, 5, 6, b7, 7
Key Scale
Ganzton
Ganzton TL 1, 2, 3, 4, b5, b6, b7
Key Scale
Dorisch
Dor. TL 1, 2, b3, 4, 5, 6, b7
Key Scale
Phrygisch
Phryg. TL 1, b2, b3, 4, 5, b6, b7
Key Scale
Lydisch
Lyd. TL 1, 2, 3, #4, 5, 6, 7
Key Scale
Mixolydisch
Mixolyd. TL 1, 2, 3, 4, 5, 6, b7
Key Scale
Äolisch
Aäol. TL 1, 2, b3, 4, 5, b6, b7
Key Scale
Lokrisch
Lokr. TL 1 , b2, b3, 4, b5, b6,, b7
Key Scale
In-Sen
Jap. In-Sen TL 1, b2, 4, 5, b7
Key Scale
Arabisch
Arab. TL 1, b2, 3, 4, 5, b6, 7
Key Scale
Neapoitanisch
Neap. TL 1, b2, b3, 4, 5, 6, 7
Key Scale
Neap. Moll
Neap. Moll TL 1, b2, b3, 4, 5, b6, 7
Key Scale
Ungar. Moll
Ungar. TL 1, 2, b3, b5,, 5, b6, 7
Key Scale
Enigma
Enigmatische TL 1, b2, 3, b5, b6, b7, 7
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Pitch
Correction
Key Scale
Dur Dreiklang
Dur Dreiklang TL 1, 3, 5
Key Scale
Moll Dreiklang
Moll Dreiklang TL 1, b3, 5
Key Scale
Noten
Einzelne Noten
Pitch Correction Key Root
Pitch Correction Window
Pitch Correction Rate
Pitch Correction Amount
Bestimmt den Grundton (Key Root) oder die Tonart einer
Tonleiter. Beispiel: ist der Parameter Sclae auf Major (Dur)
gestellt und der Parameter Key Root ist C, werden alle Noten
auf folgende Noten korrigiert C, D, E, F, G, A, und B.
Anmerkung: Dieser Parameter wird ignoriert sollte die Key
Root auf Chromotisch gestellt sein.
Stellt das Fenster oder das Ausmass der Note dar an der die
Pitch Korrektur angewendet wird. Ist das Fenster schmal,
wird ihre gesungene Note nur dann korrigiert, sofern sie
sowieso schon in der Nähe der korrekten Note ist. Ist das
Fenster jedoch sehr weit eingestellt, wird die Pitch Korrektur
fast immer angewendet, auch wenn die gesungene Note weit
von der korrekten Note entfernt ist.
Einstellbar ist: 0 bis 600 Cents
Stellt ein wie aggressiv ihre Tonhöhe korrigiert wird.
Ist der Parameter Rate niedrig eingestellt, bleiben alle
Tonhöhenvariationen wie das ansingen oder Vibrato
unbeeinflusst, lediglich ausgehaltene Noten werden korrigiert.
Ist der Parameter Rate hoch eingestellt, werden alle Nuancen
korrigiert, was in einer fast Roboter-artigen Stimme resultiert.
Einstellbar ist 1 bis 99.
Stellt die Stärke der Tonhöhenkorrektur ein die bei der
Eingangsstimme angewendet wird. Einstellbar ist 0 bis 99.
Steht dieser Parameter auf 99 wird die komplette Stärke des
Tonhöhenkorrektur Effektes angewendet. Wird dieser
Parameter aber niedriger eingestellt, wird der Effekt reduziert,
je nachdem wie genau sie singen und wie nah sie an der
Zielnote sich bewegen. Somit werden grössere Schnitzer
korrigiert, während kleine Verzierungen unverändert bleiben.
Wird Amount auf 99 eingestellt, wird eine Eingangsstimme
die 10 cent daneben liegt um 10 cent korrigiert, eine
Eingangsstimme die 50 cent daneben liegt wird um 50 cent
korrigiert.
Wird Amount auf 80 eingestellt, wird eine Eingangsstimme
die 10 cent daneben liegt um ca 5 cent korrigiert, eine
Eingangsstimme die 50 cent daneben liegt wird um ca 40
cent korrigiert.
Wird Amount auf 0 eingestellt, wird eine Eingangsstimme die
10 cent daneben liegt überhaupt nicht korrigiert, eine
Eingangsstimme die 50 cent daneben liegt wird um ca 10
cent korrigiert.
Persona
Persona
Persona Persona wird hier ein- oder ausgeschaltet
Type
Borg
Metallische (Roboter) Stimme
Pixelate
Stufiger Harmonizer Effekt
Robo
Festeingestellter monotoner Sound
Big
Grössere (dunklere) Stimme
Small
Kleinere (hellere) Stimme
Giant
Elf
Chipmunk
Vibrato 1
Vibrato 2
Vibrato 3
Opera
Rock
Elvis
Bob
Sheep
Granny
Riese
Sehr helle Stimme
Zwergenstimme
Leichtes natürl. Klingendes Vibrato
Langsames Vibrato
Balladeskes Vibrato
Opern Tenor-artiges Vibrato
Männl. Rock Vibrato
Leichtes Ansingen und weites Vibrato
Angesungene Noten
„Mäh“ Sound eines Schafes
Zittrige Stimme einer alten Frau
Bestimmt die Stärke mit der der Persona Parameter angewendet
wird. Einstellbar ist: 0 bis 99.
Persona
Amount
Parametric
Filter
Parametric Filter Der Parametrische Filter wird hier ein- oder ausgeschaltet
Stellt ein wie stark die Center Frequenz angehoben oder
Gain
Frequency
Q
Distortion
Distortion
Gain
Band Limit
Band Limit
Resonance
Center Freq
Modulation
Modulation
Type
Amount
Speed
abgesenkt wird. Einstellbar von -12 bis +12dB.
Legt die Center Frequnez des Parametrischen Filters fest.
Einstellbar von 80 Hz bis 7650 Hz.
Ein höherer Q Wert schlägt sich auf ein schärfer
eingereifenden Gain Parameter aus und einer schmäleren
Bandbreite um die Center Frequenz, die EQ Kurve wird
steiler und somit schlanker.
Bei einem niedrigeren Q Wert wird die Kurve flacher und
breiter dh sie greift nicht mehr so stark ein und sie deckt
mehr Frequenzen ab. Einstellbar ist: 0 bis 99.
Die Verzerrung wird hier ein- oder ausgeschaltet.
Stellt die Stärke der Verzerrung ein. Einstellbar ist 0 bis 99.
Band Limit wird hier ein- oder ausgeschaltet.
Regelt die Kurvensteilheit des ausgewählten
Frequenzbandes. Haben die das Center des erwünschten
Frequenzbandes innerhalb des Parameters Band Limit
Center Freq festgelegt, werden alle Frequenzbänder
ausserhalb dieses Bandes angesprochen, während das Band
innerhalb der Band Limit Center Frequnecy nicht
angesprochen wird. Es wird kein Band Limiting Effekt
stattfinden wird dieser parameter auf 0 gestellt. Sobald dieser
Parameter aufgedreht wird, wird das Frequenzband steiler
und der Band Limiting Effekt wird hörbarer und deutlicher.
Einstellbar ist 0 bis 99.
Stellt die Position der Center Frequenz ein. Einstellbar ist
80Hz bis 7650 Hz.
Modulation wird hier ein- oder ausgeschaltet.
Stellt die Art der Modulation für die Lead Stimme ein. Die
Optionen sind: Thicken, Chorus, Flange, Tremolo und Stutter
Bestimmt wie viel Modulations Effekt im Ausgang hörbar ist.
Einstellbar von 0 bis 99.
Definiert die Modulationsgeschwindigkeit. Einstellbar von 0.1
Hz bis 99 Hz.
Pan
Ein Wert von 0 beim Pan Parameter lässt die Leadstimme gleichmässig von links
nach rechts wandern, während negative Werte die Stimme nach links „pannen“,
positive Werte dementsprechend nach rechts. Einstellbar ist -99 bis +99.
3. Das Editieren der Harmony Stimmen
3.1 HARMONY MODE
musIQTM
Diese Option wählt die musIQ Technologie für die Harmony Mode aus. musIQ
eliminiert den Umstand, dass sie Tonart und Tonleiter Informationen ins Gerät
eingeben müssen, weil die musIQ Technologie auf ihr Akkord und Notenspiel von
ihrem Keyboard oder ihrer Gitarre „hört“, und automatisch die Chorstimmen danach
ausrichtet, um sicher zu gehen, dass die Harmonien zur gespielten Musik passen.
Ein in Echtzeit ablaufender Verarbeitungsprozess erkennt die Noten, Akkorde und
Tonarten die sie spielen und adaptiert automatisch die benötigten Chorstimmen die
zu ihrer Leadstimme passen. Durch musIQ können sie sich auf ihren Gesang und ihr
Instrumentenspiel konzentrieren und das Programmieren von Songs ein für alle mal
vergessen.
Die musIQ Harmony Mode kann über dieses Untermenü angewählt werden. Sie
können desweiteren die Harmony Mode musIQ Guitar oder die musIQ MIDI Knöpfe
auf der Vorderseite benutzen. Wird das Menü benutzt, um Harmony Mode zu
aktivieren, stellen sie bitte sicher, dass der richtige Knopf auf der Vorderseite
gedrückt wurde der ihrer Anwendung entspricht (Guitar musIQ oder MIDI musIQ
Harmony Mode). Haben sie nun musIQ Harmony Mode ausgewählt, müssen als
nächstes die musIQ Harmony Voicings definiert werden. Das können sie durch die
Optionen die sie im Voicings Patch Menü finden, oder durch das musIQ Voicings
Menü in der Advanced Edit Mode bewerkstelligen.
Other (Andere) Harmony Modes
Die anderen nun folgenden Harmony Modes beinhalten nicht die musIQ
Technologie, dennoch bieten sie 4 einzigartige Methoden um Chorstimmen zu
generieren. Diese Harmony Modes können hier ausgewählt werden, oder durch die
Harmony Mode Knöpfe auf der Vorderseite des Gerätes durch das Menü „Other.
Bitte beachten sie, dass wenn sie den Other Menü Knopf benutzen, dort nur die nonmusIQ Harmony Modes aufgelistet sind.
In den folgenden Beispielen der Other Harmony Modes, wird die C Dur Tonleiter wie
unten beschrieben benutzt.
Shift
Shift Harmony Mode verändert die Tonhöhe der Harmony Stimmen in Relation zur
Leadstimme, durch eine festeingestellte Anzahl von Halbtonschritten der 12 Ton
Chromatischen Tonleiter. Haben sie Shift Harmony Mode ausgewählt, müssen nun
die Shift Voicings im Advanced Edit Mode Menü definiert werden.
Die chromatische Harmonisierung der Shift Harmony Mode wird als nichtintelligentes Pitch Shifting bezeichnet, weil die Harmoniestimme nicht auf Basis einer
Tonleiter oder Tonart verschoben wird, sondern einfach parallel zur Leadstimme. Das
gebräuchlichste Intervall der Shift Harmony Voices ist ein 7 Halbtonshift (Quinte) und
ein 12 Halbtonshift (Oktave). Einstellbar ist jedoch ein Regelbereich von zwei
Oktaven unter und zwei Oktaven über der Leadstimme.
Das folgende Notenbild zeigt wie die Shift Harmony Mode an einer C Dur Tonleiter
angewendet wird. Das verwendete Intervall ist ein +4 Shift (gr. Terz über der
Leadstimme).
Scalic
Scalic Harmony Mode verschiebt die Leadstimme auf den am nächsten liegenden
Ton einer diatonischen Tonleiter oder einer Tonart. Haben sie die Scalic Harmony
Mode ausgewählt, muss dann die Tonart bzw der Grundton der diatonischen
Tonleiter genauso wie das Intervall definiert werden. Das können sie im Scalic
Harmony Menü oder im Advanced Edit Mode Menü bewerkstelligen. Bitte beachten
sie, dass das Tonleiterintervall (Scalic Voicing) relativ zum Grundton der anliegenden
Tonart die in de rScalic Harmony Mode festgelegt wird, ist.
Scalic Harmony Mode verwendet Grundton und Tonleiter Informationen um
musikalisch korrekte Harmonien zu erschaffen. Die Scalic Harmonies sind
dynamischer im Zweifelsfall „richtiger“ Chordal Harmonies weil es für jede Note der
Leadstimme bestimmte Chorstimmen gibt. Eine einzelne Tonleiter wird in den
meisten Fällen bei zeitgemässer Musik verwendet. Somit müssen sie lediglich am
Anfang des Stückes neue Information bereitstellen.
Das folgende Beispiel zeigt die Harmoniestimme am Beispiel einer C Dur Tonleiter
mit einer Einstellung der Scalic Harmony von C Dur und einer Einstellung der Scalic
Voicing von ▲3 (eine Terz über der Führungsstimme). Die Scalic Harmonies folgen
der Leadstimme sehr strikt, sodass die Harmonieführung sehr kompakt klingt.
In einigen Fällen bei denen der Song sich um die Terz oder den Grundton der
Tonleiter bewegt, scheint es als ob der Unterschied zwischen den drei Dur
Modalitäten und den drei Moll Modalitäten minimal zu sein scheint. Der Grund hierfür
ist, dass die Leadstimme kaum einen der alterierten Noten dieser Tonleitern
beinhaltet. Eine Stimmführung die sich um die Quinte der Tonleiter herum bewegt,
wie zum Beispiel G in der Tonart C, streicht die Unterschiede der Scalic Harmony
Tonleitern besser heraus (Stichwort #4 bei Lydisch).
Die nun folgende Tabelle zeigt die Terz und die Quinte über der Führungsstimme in
den verschiedenen Moll und Dur Modalitäten Scalic Harmony Tonleitern.
Chordal
Chordal Harmony Mode verwendet die Noten die auf einem MIDI Keyboard gespielt
werden um den anliegenden Akkord zu bestimmen. Diese Chordal Harmony MIDI
Akkord Findung wird dazu benutzt, um die Harmoniestimme(n) zu einer Note die im
Akkord enthalten ist, in der Tonhöhe zu verschieben. Haben sie die Chordal
Harmony Mode ausgewählt, müssen als nächstes die Intervalle im Advanced Edit
Mode Menü oder im Voicing Patch Menü bestimmen. Bitte beachten Sie, dass die
Intervalle im Chordal Voicing relativ zu der Note Chordal Note sind (die Note die im
Akkord enthalten ist und der Leadstimme am nächsten liegt). Sobald das Preset
Fenster für ein Preset das Chordal Harmony verwendet, angezeigt wird, wird der
gegenwärtige Akkord in der Harmony Mode Sektion des Preset Fensters angezeigt.
Eine Chordal Voicing Einstellung von 0 (Unison) wird die Chordal Harmony Stimme
an der anliegenden Chordal Harmony Note ausrichten. Eine Einstellung von U3 wird
die Chordal Harmony Stimme 3 Akkordtöne über der anliegenden Chordal Harmony
Note platzieren (basierend auf dem letzten durch musIQ analysierten MIDI Akkord).
Sollte das verwendete Chordal Voicing eine grössere Anzahl von Akkordtönen
haben, als die Noten im anliegenden Akkord, wird es so verfahren, dass es
Akkordtöne in der nächsten Oktave heranzieht. Singen Sie zum Beispiel ein C über
einen C Dur MIDI Akkord, der die definierten Noten C, E und G besitzt, ihr Chordal
Voicing ist U4, wird die Harmony Voice das E in die nächste Oktave verschieben.
Das folgende Beispiel zeigt wie die Leadstimme eine C Dur Tonleiter singt, und eine
C Dur Akkord Definition anliegt, mit einer Chordal Voicing Einstellung von U1.
In der Chordal Harmony Mode, können mehrere Noten der Führungsstimme die
gleichen Chordal Harmony Noten verwenden. Das produziert ein „stufenartigen“
Klang der Harmonien, weil die Wechsel gleichzeitig weiter voneinander entfernt sind
und weniger häufig auftreten, als wenn sie andere Harmony Modes benutzen.
Die folgende Tabelle listet die MIDI Akkorde auf, die die Chordal Harmony Mode in C
analysieren kann:
Notes
Notes Harmony Mode liefert ihnen Harmony Stimmen die den Tasten entsprechen,
die Sie auf ihrem MIDI Keyboard spielen. Das ist besonders nützlich für Keyboard
Spieler die eine Harmoniestimme generieren wollen, die genau den gespielten Noten
auf der Tastatur entspricht.
Four-Channel Notes
4-Channel Notes Harmony Mode ermöglicht es ihnen 4 Kanäle mit MIDI
Information/Daten zum VL Pro zu schicken, ein Kanal für jede Harmoniestimme. Das
ist der direkteste und flexibelste Weg, komplexe Harmonien und gegenläufige
Chorstimmen zu generieren. Haben Sie diese Harmony Mode ausgewählt, können
sie für die 4 Chorstimmen die MIDI Kanäle definieren. Das können Sie im MIDI Setup
Menü bewerkstelligen.
3.2 musIQ Harmony Mode
Mode
Main
Alternate
Das ist die musIQ Harmony Mode
Das ist eine alternative musIQ Mode, die dem
Notenwechsel der Melodie der Führungsstimme genauer
folgt, als die Main Harmony Mode. Bei einigen Songs, ist
das eine interessante Alternative zur Main musIQ Harmony
Mode, weil sie der Führungsstimme konsequenter folgt.
Dadurch entstehen zuweilen unerwartete Harmonien.
3.3 Scalic Harmony
Diese Parameter sind bei der Scalic Harmony Mode anwendbar
Root
Scale
Legt den Grundton oder die Tonart der Tonleiter der Scalic Harmony Voices fest
Maj1 <Ionian>
Ionisch Modalität [1 2 3 4 5 6 7]
Maj2 <Ionian/135>
Ionian Modalität jedoch mit Betonung auf [1 3 5]
Noten in der TL
Maj3 <Mixolydian>
Mixolydische Modalität [1 2 3 4 5 6 b7]
Min1 <Aeolian>
Äolische Modalität [1 2 b3 4 5 b6 b7]
Min2 <Dorian>
Dorische Modalität [1 2 b3 4 5 6 b7]
Min3 <Harmonic>
Harmonisch Moll [1 2 b3 4 5 b6 7]
3.4 Chordal/Notes Harmony
Diese Parameter sind bei der Chordal, Notes und 4-Channel Notes Harmony Mode
anwendbar.
Note Latch
Der Note Latch Parameter wird hier ein- oder ausgeschaltet. Sobald Note Latch
aktiviert ist, sind die Note Attack und Note Release Parameter nicht anwendbar,
weil die Attack und Release Zeiten der Harmony Voices automatisch eingestellt
werden um sie an die Führungsstimme anzupassen.
Sobald dieser Parameter aktiviert ist, bleibt der letzte Akkord der gespielt wurde
aktiv, auch nachdem die Tasten am Keyboard nicht mehr gedrückt werden.
Note Attack
Note Release
Sobald dieser Parameter in Notes Mode aktiviert ist, wird die Harmony Voice nur
auf eingehende MIDI Noten reagieren, deren Anzahl der Anzahl der aktivierten
Harmony Voices entspricht oder übersteigt. Dieser Umstand stellt sicher, dass
eine logische Voice Zuweisung erfolgt, falls die Harmony Voices sich verändern.
Steuert wie schnell die Chorstimmen einsetzen. Dieser Parameter findet nur
Anwendung, falls Note Latch deaktiviert ist. Einstellbar ist 0ms bis 4000ms (4
Sekunden).
Steuert wie schnell die Chorstimmen aufhören. Dieser Parameter findet nur
Anwendung, falls Note Latch deaktiviert ist. Einstellbar ist 0ms bis 4000ms (4
Sekunden).
3.5. VOICE EDIT MODE
Normal Voice Edit Mode
Diese Einstellungen ermöglichen es Ihnen die Anzahl und die Art der Harmony
Voices die durch den Vocalist® Live Pro generiert werden zu wählen. Sie können bis
zu vier (Chor) Stimmen addieren oder ihre Leadstimme duplizieren.
Bitte beachten sie, dass wenn die musIQ Harmony Mode aktiv ist, die
Intervalleinstellungen wie ▼3 oder ▼5, Harmonien produzieren die nominal lediglich
eine Terz oder eine Quinte höher liegen. Diese Intervalle können je nach Akkord auf
der Gitarre und der Tonhöhe Ihrer Leadstimme variieren.
Die Harmony Voicing Patch ist eine bequemer Weg einen generellen Harmony Klang
zu wählen und gute Resultate einfach zu erzielen. Sobald sie ein Voicing Patch
wählen, werden viele Parameter automatisch für Sie eingestellt, um einen grossartig
klingenden Harmony Klang zu erhalten. Das schliesst die Intervalle der
verschiedenen Hamony Modes und verschiedene andere Parameter für jede
Harmony Voice mit ein (Detunes, Correction Rates, etc.). Bitte beachten Sie, dass in
Normal Voice Edit Mode, Sie die automatisch veränderten Parameter der gewählten
Voicing Patch nicht sehen können. Indem Sie auf Advanced Voice Edit Mode
umschalten können Sie diese Parameter jedoch einsehen.
Voicing Patch
Off
Keine Harmonien
▼8
Oktave drunter
▼8 ▼5
▼3
▼8 U ▲8
▼5
Quinte drunter
▼5 ▼3 U
▼3
Terz drunter
U
Gleiche Tonhöhe
▼5 ▼3
▲3
▼5 U ▲5
UC
Gl. Tonhöhe mit
Pict Correction
▼3 U U
▲3
Terz drüber
▼3 U ▲3
▲5
Quinte drüber
▼3
▲3▲5
▲8
Oktave drüber
U U ▲3
▲8 ▼8
Oktave drunter
Oktave drüber
Quinte drunter
Quinte drüber
U ▲3 ▲5
▼5 ▲3
Quinte drunter Terz
drüber
▼5 ▼5
▲5
▲5
▼5 ▼5
Quinte drunter
Quinte drunter
Terz drunter Terz
▼5 ▼3
UU
▼5 ▼3
▼5 ▼3
▼3 ▼3
▲3 ▲5
▲8
Oktave Quinte und
Terz drunter
Oktave drunter
Oktave drüber
Gl. Tonhöhe
Quinte drunter Terz
drunter gl. Tonhöhe
Quinte drunter Terz
drunter Terz drüber
Quinte drunter
Quinte drüber gl.
Tonhöhe
Terz drunter gl.
Tonhöhe gl.
Tonhöhe
Terz drunter gl.
Tonhöhe Terz
drüber
Terz drüber Terz
drunter Quinte
drüber
Gl. Tonhöhe gl.
Tonhöhe Terz
drüber
Gl. Tonhöhe Terz
drüber Quinte drüber
Terz drüber Quinte
drüber Oktave
drüber
Quinte drunter
Quinte drunter
Quinte höher Quinte
höher
Quinte drunter Terz
drunter
Quinte drunter Terz
drunter
▼3 U
Terz drunter
gleiche Tonhöhe
▲3
▲5
▼3 ▼3
▲3
▲3
▼3 ▲3
Terz drüber Terz
drunter
▼3 ▲3 up
▼3 ▼3
▼3 ▲5
Terz drunter Quinte
drüber
UU
U ▲3
Portamento
Voice Balance
Pan Width
Voice Style
Patch
▼3 U U
▲3
Zweimal die gleiche U U U U
Tonhöhe
Gl. Tonhöhe Terz
U U ▲3
drüber
▲3
▲3 ▲3
Terz drüber Terz
drüber
▲3 ▲5
Terz drüber Quinte
drüber
drunter Terz drüber
Quinte drüber
Terz drunter Terz
drunter Terz drüber
Terz drüber
U U ▲3
▲5
Viermal die gleiche
Tonhöhe
Gl. Tonhöhe gl.
Tonhöhe Terz
drüber Terz drüber
Gl. Tonhöhe gl.
Tonhöhe Terz
drüber Quinte drüber
Portamento ist die Zeit die die Harmony Voice braucht, um eine bestimmte Note
zu erreichen, sobald die Harmony Voice seine Tonhöhe verändert.
Dieser Parameter wird vorrangig in Notes oder 4-Channel Notes Harmony
Mode benutzt. Man kann ihn aber auch in anderen Harmony Modes benutzen.
Einstellbar von 0ms bis 200ms
Regelt die Balance zwischen den Harmony Voices. Gibt es nur ein Voicing ist
dieser Parameter natürlich ohne Effekt. Gibt es mehrere Stimmen regelt dieser
Parameter jedoch das Verhältnis dieser Stimmen zueinander. Eine Einstellung
von 50 sollte ihnen eine gleiche Lautstärke der Stimmen geben. Werte die
kleiner als 50 sind, erhöhen die Lautstärke der tieferen Stimmen im Vergleich
zu den hohen Stimmen. Werte über 50 erhöhen die Lautstärke der hohen
Stimmen im Vergleich zu den tiefen Stimmen. Einstellbar 0 bis 99.
Pan Width ist eine Masseinheit für Pan das den individuellen Harmony Voices
im Advanced Voice Edit Menü zugeordnet werden kann. Beim Pan Width 0,
werden die Harmony Voices Panning Werte auf 0 reduziert. Bei einem Pan
Width Wert von 99 wird der volle Wert des Pannings an den Harmony Voices
angewendet. Einstellbar 0 bis 99.
Schaltet Voice Style aus
Off
Time Decoupling. Die Harmony Voices beginnen und enden
Time
mit verschiedenen Verzögerungen (im Vergleich zur
Leadstimme)
Tonhöhenverschiebung zusammen mit dem Time Decoupling
Time Pitch
Effekt. Die Harmony Voices verändern leicht die Tonhöhe
und das timing.
Tonhöhen und Time Decoupling gekoppelt mit Ansingeffekt
Onset
Tonhöhen und Time Decoupling gekoppelt mit Ansingeffekt
Gospel
und Vibrato
Sobald mehr als eine Harmony Voice aktiviert ist, ordnet
Mixed
dieser Style eine Mischung der ersten vier Styles den
individuellen Harmony Voices zu.
Geschlechtsspezifisch veränderter Sound um die Harmony
Gals
Voice femininer klingen zu lassen.
Geschlechtsspezifisch veränderter Sound um die Harmony
Voice maskuliner klingen zu lassen.
Addiert einen Vibrato Effekt zu den Harmony Voices.
Vibrato
Time Vibrato Eine Kombination von Time Decoupling Effekt und Vibrato.
Extreme Tonhöhenveränderung und Time decoupling Effekt.
Drunk
Bestimmt die Stärke des Voice Style Effektes der den Harmony Voices
zugeordnet wird. Einstellbar von 0 bis 99
Guys
Voice Style
Amount
Advanced Voice Edit Mode
Sobald die Advanced Option der Voice Edit Mode Parameter ausgewählt ist, sind
zusätzlich zu den Parametern in Normal Voice Edit Mode, weitere Advanced
Harmony Menu Options verfügbar.
Dies ermöglicht ihnen auch die zusätzlichen Parameter einzusehen, die im
Hintergrund geladen wurden, sobald sie ein Voicing Patch laden. Sollten sie sich
dazu entscheiden Parameter im Advanced Voice Edit unter Advanced Voicing
Params zu verändern, wechselt der Voicing Patch Name von ausgewählten Namen
zu Custom.
musIQ
VCG
Advanced
Voicing
Shift VCG
Params
Scalic
VCG
Voices 1-4
Off
Voices 1-4
▲▲8 <2 Oct
Up>
▲▲5
1 Oktave plus eine Quinte hoch
▲▲3
1 Oktave plus eine Terz hoch
▲8 <1 Oct Up>
1 Oktave hoch
▲5
1 Quinte hoch
▲3
1 Terz hoch
U
Gl. Tonhöhe
▼3
1 Terz tiefer
▼5
1 Quinte tiefer
▼8 <1 Oct Dn>
1 Oktave tiefer
▼▼3
1 Oktave plus 1 Terz tiefer
▼▼5
1 Oktave plus 1 Quinte tiefer
▼▼8 <2 Oct
2 Oktaven tiefer
Dn>
Die Shift Harmony Voices werden mit einer
festeingestellten Anzahl von Halbtonschritten
verschoben, ausgehend von der gewählten Note im
Shift Harmony Mode. Die Verschiebung (Shift) wird in
Halbtonschritten angegeben. Der Regelbereich ist bei
-24 bis +24 Halbtönen und beinhaltet die gleiche
Tonhöhe (0).
Off
Schaltet die entsprechende
Scalic Harmony Voice aus.
▲▲8 <2 Oct
2 Oktaven hoch
Up>
▲▲7
1 Oktave plus eine Septime hoch
▲▲6
1 Oktave plus eine Sexte hoch
▲▲5
1 Oktave plus eine Quinte hoch
▲▲4
1 Oktave plus eine Quart hoch
▲▲3
1 Oktave plus eine Terz hoch
▲▲2
Eine Oktave plus eine Sekunde
Voices
Schaltet die entsprechende
musIQTM Harmony
Voice aus
2 Oktaven hoch
▲8 <1 Oct Up>
▲7
▲6
▲5
▲4
▲3
▲2
1 <Unison>
▼2
▼3
▼4
▼5
▼6
▼7
▼8 <1 Oct Dn>
▼▼2
▼▼3
▼▼4
▼▼5
▼▼6
▼▼7
Chordal
VCG
Voices 1-4
▼▼8 <2 Oct
Dn>
Off
▲O <Oct Up>
U6
U5
U4
U3
U2
0
D1
D2
D3
D4
D5
▼O <Oct Dn>
▼▼O <2 Oct
Dn>
Root 2 <R2>
Root 1 <R1>
Bass 2 <B2>
Bass 1 <B1>
Advanced Voicing Notes
Voices 1-4
hoch
Eine Oktave hoch
Eine Septime hoch
Eine Sexte hoch
Eine Quinte hoch
Eine Quarte hoch
Eine Terz hoch
Eine Sekunde hoch
Gl. Tonhöhe
Eine Sekunde tiefer
Eine Terz tiefer
Eine Quarte tiefer
Eine Quinte tiefer
Eine Sexte tiefer
Eine Septim tiefer
Eine Oktave tiefer
Eine Oktave plus eine Sekunde
tiefer
Eine Oktave plus eine Terz tiefer
Eine Oktave plus eine Quarte
tiefer
Eine Oktave plus eine Quinte
tiefer
Eine Oktave plus eine Sexte
tiefer
Eine Oktave plus eine Septim
tiefer
Zwei Oktaven tiefer
Schaltet die entsprechende
Chordal Harmony Voice aus
Eine Oktave hoch
6 Akkordtöne hoch
5 Akkordtöne hoch
4 Akkordtöne hoch
3 Akkordtöne hoch
2 Akkordtöne hoch
Gleiche Tonhöhe
1 Akkordton tiefer
2 Akkordtöne tiefer
3 Akkordtöne tiefer
4 Akkordtöne tiefer
5 Akkordtöne tiefer
1 Oktave tiefer
2 Oktaven tiefer
Eine Oktave tiefer als der
Grundton des MIDI Akkordes (Im
Durchschnitt 7 Halbtonschritte
unter der gesungenen Note)
Grundton des MIDI Akkordes
Eine Oktave tiefer als die Bass
Note des MIDI Akkordes
Bass Note des MIDI Akkordes
Schaltet die Notes Harmony Voices an
Params
Advanced Voice
Style Params
VCG
Detune
Voices 1-4
Delay
Voices 1-4
Correction
Rate
Voices 1-4
Pan
Voices 1-4
Level
Voices 1-4
Gender
Voices 1-4
Vibrato Style Voices 1-4
oder aus. Die Harmony Voices
Die angeschaltet sind, werden für Notes
Harmony Mode verwendet.
Detunes (leichte Verstimmung) die
Harmony Voice. Detune ist ohne Effekt mit
der Einstellung 0 Cent. Einstellbar von -50
Cents bis +50 Cents
Verzögert die spezifizierte Harmony Voice
im Vergleich zur Leadstimme. Bitte
beachten sie, dass Delays mit 0ms
Verzögerung oder mehr Harmony Voice
mit bester Qualität generieren. Sobald sie
eine negative Delayzeit einstellen, wird die
Latenz zwischen Leadstimme und
Harmony Voice einen signifikanten Verlust
der Qualität mit sich bringen. Eine
Delayzeit von 0ms garantiert eine gute
Balance zwischen der Qualität und der
Latenz der Harmony Voice. Sobald sie
mehrere Harmony Voices aktiviert haben,
ist es manchmal ratsam das Delay etwas
anzuheben, da dies zur Folge hat, dass
man die einzelnen Stimmen besser hören
kann durch den Decoupling Effekt (zeitl.
entkoppeln von der Leadstimme).
Einstellbar von -4ms bis +100ms.
Stellt die Korrektur Rate der ausgewählten
Harmony Voice ein. Eine höhere
Einstellung wird die Harmony Voice
agressiver im Vergleich zur Harmony Note
korrigieren, jedoch weniger natürliche
Tonhöhenveränderungen zulassen. Daraus
resultiert ein monophoner Roboter Klang.
Einstellbar von 0 bis 99
Stellt das Panorama der Harmony Voice
am Ausgang in Stereo ein. Negative Werte
effektieren ein Links- Panorama, positive
Werte pannen das Ganze nach Rechts.
Eine Wert von 0 ordnet die Harmony
Voices ebenmässig im Stereo Panoram
Links/Rechts an. Einstellbar von -99 bis
+99.
Regelt den Preset Pegel der ausgewählten
Harmony Voice.
Einstellbar von –Inf und -60dB bis +0dB.
Verändert den Gender
(geschlechtsspezifischer) Effekt der
spezifizierten Harmony Voice, um
weiblicher in Falle von negativen
Einstellungen und männlicher im Fall von
positiven Einstellungen zu klingen. Der
Wert 0 bedeutet kein Gender Effekt.
Einstellbar von -99 bis +99.
0 Off
Der Vibrato Style ist aus.
1 Ballad
Wendet den
entsprechenden Vibrato
2 Rock
Style an der ausgewählten
3 Slow
Harmony Voice an. Sobald
Rock
Sie den Vibrato Style
4 Folk
Parameter benutzen,
5 Pop
Vibrato
Amount
Infl Style
Infl Amount
6 Hip
stellen Sie sicher, dass der
Vibrato Amount bei der
7 Head
ausgewählten Harmony
8 Jazz
Voice auf einem
9
gewünschten Pegel ist .
Broadway
10 R&B
11 Slow
Gospel
12 Varied
Gospel
13 Light
14 LightSlowest
15 Light
Fastest
16 Soprano
17 Opera
Voices 1-4 Stellt die Stärke des Vibrato Effektes des
definierten Vibrato Styles ein, der an der
spezifizierten Harmony Voice
angewendet wird. Stellen Sie sicher,
dass der Vibrato Amount auf das
gewünschte Level gebracht ist, sobald
Sie Veränderungen des Vibrato Styles
einer bestimmten Harmony Voice
vornehmen. Einstellbar von 0 bis 99.
Pitch Inflection Style
Voices 1-4 0 Off
(Tonhöhe und
Klang) ist aus.
1 Scoop Rand
Langer Ansing
Long
(sccop) Parameter.
Die eigentliche
Tonhöhe wird nicht
direkt angesungen,
man nähert sich ihr
von unten oder
oben, das
AuswahlPrinzip von
wo ist einem
Zufallsgenerator
überlassen.
2 Scoop Rand
Mittlerer Ansing
Medium
Parameter
3 Scoop Rand
Kurzer Ansing
Short
Parameter
4 Scoop Up Long Langes Ansingen
von oben
5 Scoop Up
Mittleres Ansingen
Medium
von oben
6 Scoop Up Short Kurzes Ansingen
von oben
7 Scoop Dn Long Langes Ansingen
von unten
8 Scoop Dn
Mittleres Ansingen
Medium
von unten
9 Scoop Dn Short Kurzes Ansingen
von unten
Stellt die Stärke des Inflection Effektes der im Inflection
Style definiert wurde ein. Dieser Effekt wirkt auf die
Harmony Voices. Stellen Sie sicher, dass der Parameter
Inflection Amount entsprechend eingestellt ist, bevor Sie
Pitch Rand
Time Rand
Veränderungen am Inflection Style für eine bestimmte
Harmony Voice vornehmen. Einstellbar von 0 bis 99
Voices 1-4 Stellt die tonale Bandbreite des
Ansingeffektes für die spezifizierte
Harmony Voice ein. Einstellbar von 0.0
Halbtonschritten bis 6.0 Halbtonschritte
Voices 1-4 Definiert die maximale Verzögerung die
für den Ansingeffekt der spezifizierten
Harmony Voice verfügbar ist.
Einstellbar von 0ms bis 200ms
4. Das Editieren des Lexicon® Reverbs
REVERBS (Hall)
Der Vocalist® Live Pro bietet ihnen die legendären lizensierten Lexicon Hallarten.
Bitte beachten sie, dass die 4 Hallarten in Stereo angewendet werden.
Reverberation (oder “Reverb” in Kurzform) ist ein komplexer Effekt, der durch die Art
wie wir Klänge in einer bestimmten Umgebung wahrnehmen, entsteht. Sobald
Klangwellen sich einem bestimmten Objekt nähern, oder an Grenzen stossen,
stoppen die Klangwellen nicht einfach. Ein paar Klangwellen werden gestoppt, ein
paar reflektiert und andere wiederum verteilt und abgelenkt. In einer geschlossenen
Umgebung ist der Reverbeffekt abhängig von vielen Faktoren dieser Umgebung,
inklusive der Grösse, der Form und der Beschaffenheit der Reflektionsflächen. Sogar
mit geschlossenen Augen kann der Hörer den Unterschied zwischen einer
Abstellkammer, einem Flur oder einer Aula unterscheiden. Hall/Reverb ist ein
natürlicher Bestandteil einer akkustischen Wahrnehmung und die meisten Menschen
vermissen etwas fehlt dieser Bestandteil.
Reverb
Type
Reverb wird hier ein- oder ausgeschaltet.
Ein Hall Reverb wurde geschaffen um den
Vocal Hall
akkustischen Klang einer Konzerthalle zu simulieren.
Ein Raum der gross genug ist um ein Orchester und
das Publikum zu beherrbergen. Wegen der Grösse und
der Charakteristiken, sind „Halls“ die Hallarten die am
natürlichsten klingen. Sie wurden geschaffen um hinter
dem direkten Klang zu verbleiben, aber gleichzeitig
Dimension und Raum zu addieren, den natürlichen
Klang aber unverändert zu lassen. Dieser Effekt hat
eine relativ niedrige Echostärke, die sich gleichmässig
über den Effektverlauf aufbaut. Vocal Hall Reverb
wurde speziell für die Stimmenanwendung geschaffen,
besitzt eine niedrigere generelle Diffusion
(Ablenkung/Verteilungseffekt), welche speziell mit
einem Programmmaterial mit weicherem Charakter wie
Stimmen zurecht kommt. Vocal Hall Reverb ist eine
gute Wahl, um Lead- und Chorstimmen aneinander
anzupassen und in die Musik einzubetten.
Ein Platten Hall (Plate Reverb) ist eine grosse dünne
Vocal Plate
Metallscheibe die gebogen und somit unter Spannung
aufrecht auf Federn montiert ist. Übertrager die auf der
Platte montiert sind, bringen die Platte durch das
eingehende Signal in Schwingung, was zur Folge hat,
dass das Signal klingt, als ob es in einer grossen
Pre Delay
Mid RT
Size
Shape
Spread
offenen Umgebung wäre. Die Plattentypen die im
Vocalist Live Pro verfügbar sind, imitieren den Klang
von Metallplatten mit einem hohen Diffusionsanteil. Sie
sind relativ hell und kolorieren den Klang. Plattenhälle
wurden entworfen, um Teil der Musik zu sein. Sie
können die Musik weicher und dichter gestalten.
Room ist eine hervorragende Simulation eines sehr
Room
kleinen Raumes, der nützlich für Dialog oder
Sprachaufnahmen ist. Room ist desweiteren sehr
praktikabel, wenn es benutzt wird, um intensive Signale
(wie z. Bsp verzerrte Gitarren) fetter klingen zu lassen.
Ambience wird benutzt, den Effekt in einem kleinen
Ambience
oder mittleren Raum ohne wahrnehmbares Decay zu
simulieren.
Pre Delay generiert eine zusätzliche Verzögerung zwischen der
Signalquelle und dem einsetzen des Halleffektes. Dieser Parameter ist
nicht dazu da den Echoeffekt in bestimmten Umgebungen zu imitieren,
da der Hallverlauf relativ linear und die Zeitlücke relativ kurz ist. Um den
natürlichsten Effekt zu erhalten, sollten die Pre Delay Werte etwa im
Bereich von 10-25 Millisekunden liegen. Sollte ein Mix jedoch sehr dicht
und von vielen Signalen beherrscht sein, kann mittels hohen Pre-Delay
Werten für einen durchsichtigeren Klang und für eine klare
Stimmtrennung sorgen. Einstellbar von 0ms bis 200ms
Stellt den hörbaren Hallanteil ein. Höhere Einstellungen erhöhen die
Hallzeiten, was normalerweise grösseren akkustischen Umgebungen
zugeordnet wird. Das verringert aber auch die Verständlichkeit, das
Durchsetzungsvermögen der Stimmen. Niedrigere Einstellungen
verringern die Hallzeiten, und sollten verwendet werden, sollte ein
kleinerer Raumeffekt oder ein subtilerer Effekt erwünscht sein. Dieser
Parameter ist nicht verfügbar, sobald Ambience ausgewählt ist.
Vocal Hall Zeiten: 670ms bis 3.387 s
Vocal Plate Zeiten: 469ms bis 4.621 s
Room Zeiten: 73ms bis 2.090 s
Size bestimmt die Entwicklungsrate der Diffusion nach der
Klangentfaltung. Der Size Regler verändert den Hallklang von sehr klein
bis sehr gross. Generell ausgedrückt: benutzen Sie diesen Parameter,
um die Raumgrösse zu bestimmen, bevor sie etwas andere Parameter
einstellen. Der Site Parameter kann in Metern gemessen werden, was der
längsten verfügbaren Umgebung entsprechen würde. Bitte beachten Sie,
dass Ihr Audio beim verändern dieses Parameters für den Moment
stummgeschaltet wird. Dieser Parameter ist nicht verfügbar, sobald Room
ausgewählt ist.
Vocal Hall Grösse: 8m to 20m
Vocal Plate Grösse: 8m to 20m
Ambience Grösse: 4m to 16m
Beim Vocal Hall Reverb, arbeiten die Parameter Shape und Spread Hand
in Hand, um den generellen Raumklang und den Hall zu regeln. Shape
bestimmt die Kontour der Hallentfaltung. Haben sie shape auf 0 gesetzt,
explodiert der Hall regelrecht und klingt schnell aus. Mit höheren Shape
Werten, baut sich der Hall langsamer auf und verbleibt länger. Die
Verweildauer wird durch den Parameter Spread bestimmt. Mit mittleren
Einstellungen sind die Entwicklungs und Verweilzeiten des Halls etwa die
einer grossen Konzerthalle (vorausgesetzt das Spread halbwegs
aufgedreht ist und Size 30 Meter oder mehr beträgt). Einstellbar von 1 bis
64
Beim Vocal Hall Reverb, arbeiten die Parameter Shape und Spread Hand
in Hand, um den generellen Raumklang und den Hall zu regeln. Sobald
sie den Parameter Shape aufdrehen, entwickelt sich das Hallsignal
langsamer und verbleibt für die Zeit die sie im Parameter Spread
bestimmen. Niedrige Spread Einstellungen resultieren in einem schnellen
Einsetzen der Halleffektes in der Hallentfaltung, bei einer kleinen oder
RT High Cut
High Cut
Bass Boost Freq
Bass Boost
Diffusion
ER Time
ER Level
Feedback Time
Feedback Level
Reverb Level
keiner Verweildauer/Ausklang. Höhere Einstellungen erzielen mehr
Entfaltung und Verweildauer. Einstellbar von 1 bis 99.
Der Parameter RT High Cut stellt die Frequenz ein über der der
6dB/Oktave Low-pass Filter das mit Hall versehene Signal bearbeitet.
Die Reflektionen sind davon nicht betroffen. Hohe Frequnezen werden oft
mit diesem Parameter ausgeblendet, was in einem natürlich klingenden
Hallsignal resultiert. Sofern sie niedrige Frequenzen bei diesem
Parameter einstellen, kann das zur Folge haben, dass die Hallzeit
verkürzt wird, weil es verhindert, dass das Audio Signal zirkuliert.
Einstellbar von 1.0 KHz bis 20.0 KHz
Der Parameter High Cut ist der zweite 6dB/Oktave Low-pass Filter, der
das komplette Signal und die Reflektionen angreift. Eine typische
Anwendung dieses Parameters ist, die Frequenz des RT High Cut Filters
zu verdoppeln (RT High Cut 6.3KHz und High Cut 12.5KHz). Einstellbar
von 1.0 KHz bis 20.0 KHz
Stellt die Übergangsfrequenz von Mid Rt zu Low Rt ein. Diese Einstellung
sollte mindestens zwei Oktaven höher angesiedelt sein als die tiefe
Frequenz die sie boosten wollen. Beispiel: um ein Signal bei 100 Hz zu
boosten, stellen sie die Bass Boost Frequenz auf 400Hz. (Diese
Einstellung ist für klassische Musik zum beispiel sehr nützlich). Die
Übergangsfrequenz ist, will man niedrige Frequenzen betonen bei 400Hz
am effektivsten. Bei 1.5 kHz schneidet man tiefe Frequnezen ab. Dieser
Parameter ist nicht verfügbar, sobald Room oder Ambience ausgewählt
sind. Einstellbar ist 100Hz bis 2.0 KHz
Bass Boost betont oder schneidet Frequnezen unter der
Übergangsfrequenz. Die Stärke der Betonung oder der Abschwächung
hängt stark von dem Material das verarbeitet werden soll ab. Dieser
Parameter ist nicht verfügbar, sobald Room oder Ambience ausgewählt
sind. Einstellbar ist 0.2X bis 4.0X
Regelt die Echostärke. Hohe Einstellungen resultieren höhere
Echostärken, niedrigere Einstellungen verursachen weniger Echoeffekt.
In einer realen Situation verursachen unregelmässige Flächen höhere
Diffusionen, während grosse ebene Flächen niedrigere Diffusionen zur
Folge haben. Einstellbar von 0 bis 99.
Stellt die Zeit ein, bevor die erste Hallreflektion entsteht. Dieser
Parameter steht nur bei Vocal Hall und Room zur Verfügung.
Vocal Hall Zeit: 1ms to 150ms
Room Zeit: 1ms to 100ms
Stellt den Pegel der Early Reflections (ER) im Hallsignal ein. Dieser
Parameter steht nur bei Vocal Hall und Room zur Verfügung. Einstellbar
von 0 bis 99.
Stellt das Feedback Delay ein, das die Resonanz Frequenzen des Vocal
Plate Reverb verändert. Dieser Parameter steht nur bei Vocal Hall und
Plate Reverb zur Verfügung. Einstellbar von 1ms bis 150ms
Stellt die Hörbarkeit und die Präsenz des Vocal Plate Halls ein. Dieser
Parameter steht nur bei Vocal Hall zur Verfügung. Einstellbar von -99 bis
+99.
Stellt den generellen Hallpegel ein. Einstellbar von 0 bis 99.
5. Das Editieren des Lexicon® Delays
DELAYS UND ECHOES
Ein Delay wiederholt einen Klang kurz nachdem er das erste Mal aufgetreten ist. Ein
Delay wird zu einem Echo, sobald der Ausgang zurück in den Eingang gespeist wird
(sehen sie hierzu die Feedback Parameter). Das verändert eine einzelne
Wiederholung in eine Serie von Wiederholungen, jede ein wenig leiser als die
vorangegangene.
Delay
Type
Input Level
Output Level
Tempo
Time
Feedback
Pan
Das Delay wird hier ein- oder ausgeschaltet.
Das Studio Delay bietet Ihnen bis zu 2.5 Sekunden Stereo Delay
Studio
und bietet einen eingebauten Unterdrücker (Ducker) der das
Delay
Delaysignal etwas leiser macht sobald ein durchgehendes Signal
anliegt. Dieses Feature können Sie benutzen, um das
Originalsignal nicht durch viele Wiederholungen zu maskieren.
Dieser Delay Effekt verschiebt die Wiederholungen im Panorama
Ping
abwechselnd nach links und rechts, während das Eingangssignal
Pong
im Panorama in der Mitte verbleibt. Das Ping Pong Delay bietet bis
Delay
zu 5 Sekunden Verzögerungszeit in Mono.
In den Tagen vor der Digital Delay Technik, wurden Delays durch
Tape
die Verwendung von speziellen Bandmaschinen erzeugt, in denen
Delay
das Aufnahmeband in einer Schleife ablief. Durch eng beieinander
liegende Aufnahme- und Wiedergabeköpfe und deren
Verschiebung, wurde der Delay Effekt erzeugt. Durch die
Veränderung der Bandlaufgeschwindigkeit, konnte man die Delay
Zeit verändern. Zugegebenermassen klingt das Tape Delay sehr
musikalisch, hat aber die Eigenschaft viele hohe Frequenzen und
zum Teil auch tiefe Frequenzen einzubüßen. Der Frequenzverlust,
das Flattern und die leichte Ungenauigkeit sind alles Elemente die
man mit Bandaufnahmen. Tape Delay bietet ihnen bis zu 5
Sekunden einer Monoverzögerung.
Stellt den Pegel des originalen Eingangssignals relativ zum
Ausgangssignalpegels für das Delay und das Echo ein. Einstellbar von 0 bis 99.
Regelt den Pegel des Delay- und des Echosingnals relativ zum originalen
Eingangspegel. Einstellbar von 0 bis 99
Das ist die Zeit, die vergeht bis man das Signal hört und dann das
darauffolgende Delaysignal hört. Diese Einstellung erscheint auf dem Preset
Fenster des Gerätes in der Einheit BPM.
Studio Delayzeit: 0ms bis 2.500 s
Ping Pong Delayzeit: 0ms bis 5.000 s
Tape Delayzeit: 0ms bis 5.000 s
Delay Time regelt die Länge der Delayzeit relativ zum Tempo. Bei mittleren
Einstellungen (1.0X), wiederholt sich das Delay oder Echo synchron zum Delay
Tempo. Niedrigere Werte erschaffen schnellere Wiederholungen, höhere Werte
vergrösseren die Zeit zwischen den Wiederholungen. Einstellbar von 0.25X bis
2.00X
Steuert die Anzahl der Delaywiederholungen (Echos), indem das
Delayausgangssignal dem Delay Eingang wieder eingespeist wird. Das
erschafft eine Serie von Wiederholungen, jede einzelne Wiederholung etwas
abgeschwächter als die vorherige, bis man die Wiederholungen nicht mehr
hören kann. Bei höheren Einstellungen erhält man mehr Wiederholungen,
niedrigere Einstellungen reduzieren die Zahl der Wiederholungen. Ist der
Edit/Select Knopf voll aufgedreht aktiviert das Delay die Repeat Hold Funktion,
bei der die Wiederholungen in einer Endlosschleife wiedergegeben werden. Der
Eingang des Delays wird dabei stummgeschaltet. Einstellbar von 0 bis 99 und
HOLD (endlos).
Der Parameter Pan ist nur beim Tape Delay Typ verfügbar, ausserdem muss
der Effekt in Stereo sein. Negative Werte verschieben das Signal nach links,
Smear
High Pass
Filter
Low Pass
Filter
Ducker Level
Ducker Thresh
Ratio
Tap Swap
positive Werte verschieben es nach rechts. Werte von +0 verteilen das
Delaysignal gleichmässig nach links und rechts. Einstellbar von L -99 to R +99.
Dieser Parameter bestimmt wie sehr das Delaysignal sich verändert und
Frequenzen verliert. Dieser Effekt ist besonders bei höheren Werten beim Tape
Delay zu bemerken. Je höher die Einstellung, desto mehr verliert jede
Wiederholung an Klarheit, im Vergleich zum Originalsignal. Dieser Parameter
ist nur beim Tape Delay Typ verfügbar. Einstellbar von 0 bis 99
Delay Frequenzen unter diesem Wert werden abgeschwächt.
Dieser Parameter ist nicht beim Tape Delay Typ verfügbar. Einstellbar von Off
(-) und 20Hz bis 20.0 KHz
Die Delay Frequenzen über diesem Wert werden abgeschwächt. Dieser
Parameter ist nicht beim Tape Delay Typ verfügbar. Einstellbar von 20Hz bis
20.0 KHz und Off (-)
Ducker Level ist der Pegel, bei dem sie das Delay hören wollen, sofern ein
Signal am Eingang anliegt. Das liefert ihnen eine Art Unterdrückung (bis zu
18dB) des Delaysignals bei Pegeln die über diesem wert liegen. Da das Delay
dann nur in den Pausen hörbar wird, wird die gesamte Darbietung
verständlicher, da sie nicht von Wiederholungen gestört wird. Sobald die
Darbietung pausiert kehrt das Delay zu seinem normalen Pegel zurück. Dieser
Parameter ist nicht beim Tape Delay Typ verfügbar. Einstellbar von-18dB bis
+0dB
Der Ducker Parameter verursacht, dass die Delaywiederholungen
abgeschwächt werden, im Verhältnis des Ducker Level Einstellung, sobald ein
Signal am Eingang anliegt. Das ermöglicht es dem Delay ein Effekt zu bleiben
und nicht mit dem Originalsignal zu konkurrieren. Je höher dieser Ducker
Schwellenwert (Threshold) eingestellt ist, desto lauter muss das Eingangssignal
sein, um den Ducker Effekt auszulösen. Dieser Parameter ist nicht beim Tape
Delay Typ verfügbar. Einstellbar von -70dB bis +0dB
Ratio ist nur beim Ping Pong Delay Typ verfügbar und stellt das Stereo
Verhältnis der Ping Pong Delay Wiederholungen (Echos) relativ zum Delay
Tempo ein. Einstellbar von 1:12 bis 12:1
Tap Swap ist nur beim Ping Pong Delay Typ verfügbar. Tap Swap arbeitet
Hand in Hand mit Ratio und bestimmt in welcher Reihenfolge die Delays im
Stereo Mix erscheinen. Einstellbar ist R,L oder L,R
6. Das Editieren der Expression Links
Im Edit Expression Links Menü des Edit Preset Menüs, können Sie jeden der 16
verfügbaren MIDI Controllers den 159 Parametern zuordnen. Bevor Sie jedoch
Expression Links zuweisen, müssen Sie die CC/Controller Map im MIDI/Expr Pdl
Setup Menü definieren. Bitte bedenken Sie, dass Expression Links per Preset
programmierbar sind. Das gibt ihnen die Freiheit ganz bestimmte Controller
Expression Links jedem der 99 verfügbaren User Presets zuzuweisen. Sobald Sie
MIDI Fusspedale wechseln, beachten Sie bitte, dass diese andere MIDI CC
Zuweisungen besitzen. Sie müssen lediglich das CC/Expression Pedal Controller
Map diesen Zuweisungen im MIDI/Expr Pdl Setup Menü zuordnen, anstatt alle
Expression Links Zuweisungen zu verändern, die Sie in jedem Preset erschaffen
haben.
Die MIDI CC MESSAGE DATEN (0–127)
 Bei Parameter die im Status Off / On sind, sind die MIDI CC Message Daten 0 63 Off, 64-127 On.
 Bei Parameter die Optionen aufzeigen, korrespondiert die Options Reihenfolge
im gegebenen Parameter Menü mit den MIDI CC Message Daten numerisch
(CC Data 0 = Erste Parameter Option, CC Data 1 = Zweite Parameter Option).
 Bei Parametern die eine Mittelposition (im Panorama) besitzen, wie zum
Beispiel Pan, CC Data 64 stellet die Center oder Null Pan Position dar .
Bitte beachten Sie, dass wenn Sie die Harmony Level und die Lead Level
Expression Links benutzen, sind die maximal erreichbaren Pegel nur relativ
und durch die frontseitigen Lead Level und Harmony Level Knöpfe definiert.
Die nun folgende Liste stellt die verfügbaren Expression Links Funktions Definitionen
für die Controllers dar.
<None>
1. HARMONY ENABLE
2. LEAD-FX ENABLE
3. REVERB/DELAY ENABLE
4. HARMONY LEVEL
5. LEAD LEVEL
6. LOW-CUT ENABLE
7. LOW-CUT FREQUENCY
8. TUBE-PREAMP ENABLE
9. TUBE-PREAMP GAIN
10. DE-ESSER ENABLE
11. DE-ESSER THRESHOLD
12. NOISE-GATE ENABLE
13. NOISE-GATE THRESHOLD
14. COMPRESSOR ENABLE
15. COMPRESSOR TYPE
16. COMPRESSOR THRESHOLD
17. COMPRESSOR RATIO
18. COMPRESSOR ATTACK
19. COMPRESSOR RELEASE
20. EQ ENABLE
21. EQ BASS LEVEL
22. EQ MID LEVEL
23. EQ MID FREQUENCY
24. EQ TREBLE LEVEL
25. LEAD PAN
26. PITCH-CORRECTION ENABLE
27. PITCH-CORRECTION SCALE
28. PITCH-CORRECTION KEY
29. PITCH-CORRECTION WINDOW
30. PITCH-CORRECTION RATE
31. PITCH-CORRECTION AMOUNT
32. PERSONA ENABLE
33. PERSONA TYPE
34. PERSONA AMOUNT
35. PARAMETRIC ENABLE
36. PARAMETRIC GAIN
37. PARAMETRIC FREQ
38. PARAMETRIC Q
39. DISTORTION ENABLE
40. DISTORTION GAIN
41. BANDLIMIT ENABLE
42. BANDLIMIT RESONANCE
43. BANDLIMIT CENTER
44. MODULATION ENABLE
45. MODULATION TYPE
46. MODULATION AMOUNT
47. MODULATION SPEED
48. HARMONY musIQTM SOURCE
49. HARMONY MODE
50. HARMONY musIQ MODE
51. HARMONY SCALIC ROOT
52. HARMONY SCALIC SCALE
53. HARMONY MIDI NOTE ATTACK
54. HARMONY MIDI NOTE RELEASE
55. HARMONY MIDI NOTE LATCH
56. HARMONY musIQTM VOICING 1
57. HARMONY musIQ VOICING 2
58. HARMONY musIQ VOICING 3
59. HARMONY musIQ VOICING 4
60. HARMONY SHIFT VOICING 1
61. HARMONY SHIFT VOICING 2
62. HARMONY SHIFT VOICING 3
63. HARMONY SHIFT VOICING 4
64. HARMONY SCALIC VOICING 1
65. HARMONY SCALIC VOICING 2
66. HARMONY SCALIC VOICING 3
67. HARMONY SCALIC VOICING 4
68. HARMONY CHORDAL VOICING 1
69. HARMONY CHORDAL VOICING 2
70. HARMONY CHORDAL VOICING 3
71. HARMONY CHORDAL VOICING 4
72. HARMONY NOTES ENABLE 1
73. HARMONY NOTES ENABLE 2
74. HARMONY NOTES ENABLE 3
75. HARMONY NOTES ENABLE 4
76. HARMONY DETUNE 1
77. HARMONY DETUNE 2
78. HARMONY DETUNE 3
79. HARMONY DETUNE 4
80. HARMONY DELAY 1
81. HARMONY DELAY 2
82. HARMONY DELAY 3
83. HARMONY DELAY 4
84. HARMONY CORR RATE 1
85. HARMONY CORR RATE 2
86. HARMONY CORR RATE 3
87. HARMONY CORR RATE 4
88. HARMONY PAN 1
89. HARMONY PAN 2
90. HARMONY PAN 3
91. HARMONY PAN 4
92. HARMONY LEVEL 1
93. HARMONY LEVEL 2
94. HARMONY LEVEL 3
95. HARMONY LEVEL 4
96. HARMONY BALANCE
97. HARMONY PAN WIDTH
98. HARMONY GENDER 1
99. HARMONY GENDER 2
100. HARMONY GENDER 3
101. HARMONY GENDER 4
102. HARMONY PORTAMENTO
103. HARMONY VIBRATO STYLE 1
104. HARMONY VIBRATO STYLE 2
105. HARMONY VIBRATO STYLE 3
106. HARMONY VIBRATO STYLE 4
107. HARMONY VIBRATO AMOUNT 1
108. HARMONY VIBRATO AMOUNT 2
109. HARMONY VIBRATO AMOUNT 3
110. HARMONY VIBRATO AMOUNT 4
111. HARMONY INFL STYLE 1
112. HARMONY INFL STYLE 2
113. HARMONY INFL STYLE 3
114. HARMONY INFL STYLE 4
115. HARMONY INFL AMOUNT 1
116. HARMONY INFL AMOUNT 2
117. HARMONY INFL AMOUNT 3
118. HARMONY INFL AMOUNT 4
119. HARMONY PITCH RAND 1
120. HARMONY PITCH RAND 2
121. HARMONY PITCH RAND 3
122. HARMONY PITCH RAND 4
123. HARMONY TIME RAND 1
124. HARMONY TIME RAND 2
125. HARMONY TIME RAND 3
126. HARMONY TIME RAND 4
127. HARMONY STYLE PATCH AMOUNT
128. REVERB ENABLE
129. REVERB TYPE
130. REVERB PREDELAY
131. REVERB MID RT
132. REVERB SIZE
133. REVERB DIFFUSION
134. REVERB SHAPE
135. REVERB SPREAD
136. REVERB RT HIGH CUT FREQ
137. REVERB HIGH CUT FREQ
138. REVERB BASS BOOST FREQ
139. REVERB BASS BOOST
140. REVERB ER TIME
141. REVERB ER LEVEL
142. REVERB FEEDBACK DELAY
143. REVERB FEEDBACK LEVEL
144. REVERB INPUT LEVEL
145. DELAY ENABLE
146. DELAY TYPE
147. DELAY TEMPO
148. DELAY TIME
149. DELAY FEEDBACK
150. DELAY HIGHPASS FREQ
151. DELAY LOWPASS FREQ
152. DELAY DUCKER THRESH
153. DELAY DUCKER LEVEL
154. DELAY SMEAR
155. DELAY TAP RATIO
156. DELAY TAP SWAP
157. DELAY PAN
158. DELAY INPUT LEVEL
159. DELAY OUTPUT LEVEL
Block Diagramm
Effektsignalfluss
Normal Ausgangs Modus Signalfluss
Bitte beachten Sie, dass im Aux=Main Ausgangsmodus die vorderseitigen Levels Knöpfe die Mischverhältnisse
des Main Ausgangs, des S/PDIF und des Aux Ausgang regeln.
Separate Ausgangs Modus Signalfluss
Bitte beachten Sie, dass in Main, Aux und Separate Ausgangs Modus die vorderseitigen Levels Knöpfe die
Mischverhältnisse nur für den Main und den S/PDIF Ausgang regeln. Die relative Lautstärke der Lead und
Harmony Pegel für den Aux Ausgang können sie im Global I/O Setup Menü einstellen.
V1+V2 V3+V4 Ausgangs Modus Signalfluss
Factory Preset Liste
In der Liste die nun folgt, finden sie die Factory Presets mit ihrem Genre, der Factory
Preset Nummer, dem Preset Namen, der Harmony Mode, dem Music Style und der
Tonhöhenkorrektur. Bitte beachten Sie, dass wenn sie im Factory Reset: User
Presets ausgewählt haben, diese auch in die User Preset geladen werden.
Fehlerbeseitigung
Der Vocalist® Live Pro lässt sich nicht einschalten.
- Stellen sie sicher, dass das Stromkabel in der entsprechenden rückseitigen Buchse
des VL Pros steckt und an eine Steckdose angeschlossen ist.
- Checken sie ob die installierte Sicherung im Sicherungsfach des rückseitigen
Stromanschlusses nicht durchgebrannt ist.
Das Main Ausgangssignal klingt als wäre es übersteuert.
- Verifizieren Sie, dass die Signal LED grün leuchtet sobald Sie in ihr Mikrofon
singen. Benutzen sie den Vocal Input – Input Level Knopf, um das Eingangssignal
ggf auf das Optimum einzustellen.
- Drehen Sie am Gerät das an den VL Pro angeschlossen ist den Eingangspegel
herunter.
- Die Vocalist Live Pro Main XLR Ausgänge sind Line Pegel Ausgänge. Viele Mischer
tolerieren nur Mikrofonpegel Eingangssignale an den XLR Eingängen. Sie werden
feststellen dass dies der Fall ist, wenn Sie den Eingangspegel Regler am Mischpult
ganz runter drehen müssen, um Übersteuerungen zu vermeiden. Um eine Lösung für
dieses Problem zu haben, müssen Sie ein XLR auf 1/4” Kabel oder ein XLR auf 1/4”
Adapter auf ihr XLR Kabel stecken, um in den Line Eingang des Mischpultes gehen
zu können. Alternativ hierzu können Sie eine DI Box verwenden, um ein
Mikrofonsignal für den Mischer zu haben.
Ich kann keine Lead oder Harmony Stimme die aus den Ausgängen kommt
hören.
- Stellen Sie sicher, dass das Gerät korrekt angeschlossen ist und angeschaltet ist.
Desweiteren sollte die Lautstärke aufgedreht sein und der Ausgang nicht
stummgeschaltet.
- Stellen Sie sicher, dass der korrekte Vocal Input ausgewählt ist (Mic oder Line).
- Versichern sie sich, dass wenn Sie ins Mikrofon singen, oder eine Führungsstimme
dem Gerät zuführen, die Vocal Signal LED grün leuchtet. Benutzen Sie den Vocal
Input – Input Level Knopf, um den Vocal Eingang auf sein Optimum einzustellen.
- Versichern Sie sich, dass die Lead und Harmony Level Knöpfe auf ihren
entsprechenden Pegel aufgedreht sind.
- Versichern Sie sich, dass der Effects On/Off – Harmony Knopf ausgewählt ist.
- Sollte es der Fall sein, dass das Main Out Ausgangssignal funktioniert, das Aux
Signal jedoch nicht, versichern Sie sich, dass die Output Mode im Global I/O Setup
Menü auf Aux=Main oder Main,Aux Separate gestellt ist. Sollte Main, Aux Separate
als Output Mode gewählt sein, stellen Sie sicher, dass die AuxLead Level und die
Aux Hrm Level Einstellungen hoch genug eingestellt sind.
Die Harmony Voices setzen die Gitarrenakkorde nicht richtig um.
- Versichern Sie sich, dass wenn Sie ihre Gitarre spielen die Guitar Input Signal Level
LED grün leuchtet. Sollte sie nicht leuchten, verändern Sie die GTR Sensitivity auf
die Einstellung auf Low im Global I/O Setup Menü. Sollte sie bernsteinfarben oder rot
leuchten, verändern Sie die GTR Sensitivity auf die Einstellung auf High im Global
I/O Setup Menü.
Versichern Sie sich, dass das anliegende Preset die musIQ Harmony Mode
verwendet. Das wird in der Harmony Mode Sektion im Preset Fenster angezeigt.
- Versichern Sie sich, dass der Harmony Mode – musIQ Guitar Knopf selektiert ist.
- Haben Sie ihre Gitarre gestimmt? (sehen sie Seite 14 zu diesem Thema).
Die Harmony Voices setzen die MIDIakkorde nicht richtig um.
- Stellen Sie sicher, dass ein MIDI Keyboard am MIDI In Anschluss angeschlossen
ist.
- Ist das MIDI Keyboard angeschaltet?
- Checken Sie ob die vorderseitige MIDI LED leuchtet, wenn Sie ihr MIDI Keyboard
spielen.
- Stellen Sie fest, ob das anliegende Preset musIQ Harmony Mode verwendet und
der Harmony Mode – musIQ MIDI Knopf selektiert ist. Stellen Sie desweiteren sicher,
ob alternativ der Harmony Mode - Other (Menu) Knopf selektiert ist und das
anliegende Preset Chordal, Notes oder 4-Channel Notes Harmony Mode verwendet.
- Stellen Sie sicher, dass im MIDI/Expression Pedal Setup Menü, das Harmony
Instrument CH auf All steht, oder auf dem MIDI Kanal steht, auf dem ihr MIDI
Keyboard Noten und Pitch Bend Informationen sendet.
- Sollten Sie nicht absichtlich die MIDI Split Zone Funktion benutzen, stellen Sie
sicher, dass im MIDI/ Expression Pedal Setup Menü der Parameter Split Zone auf
Disabled steht.
- Sollte Ihr MIDI Keyboard und/oder Ihr Spielstil niedrige MIDI Velocities liefern,
stellen Sie sicher, dass Sie im MIDI/ Expression Pedal Setup Menü die Min MIDI
Velocity entsprechend einstellen.
Ich kann ein Brummen/Rauschen auf meinem Stimmensignal hören.
- Versuchen sie eine Kombination der Ground Lift Lösungen die der VL Pro bietet.
Der Guitar Ground Lift Knopf löst den Guitar Eingang und den Guitar Thru Ausgang
von der Gehäusemasse des Vocalist Live Pros, um Brummschleifenproblme zu
beheben. Der Ausgangs Ground Lift Schalter löst den Main Out, Aux Out und Mic
Pass Thru von der Gehäusemasse des Vocalist Live Pros, um
Brummschleifenprobleme zu beheben.
- Indem Sie symmetrierte XLR Kabel am Main Ausgang und symmetrierte 1/4” Kabel
am Aux Ausgang benutzen, werden Sie weniger Brummprobleme erhalten.
Die Tonhöhenkorrektur verursacht eine Stimmendopplung.
- Das kann eine Verwechslung sein. Wenn Sie Pitch Correction für Ihre Leadstimme
benutzen, kann es sein, dass Sie ihre eigene Stimme in einer Art Chorus Effekt mit
der Tonhöhenkorrigierten Stimme hören. Der Vocalist Live Pro liefert jedoch lediglich
die Tonhöhenkorrigierte Stimme.
Gerätemerkmale
Line In zu Line Out
Dynamic Range: 107dB A-weighted
THD+N: 0.002% (1KHz, Gain Max, 0dBu Eingang)
Frequenz Wiedergabe: -3dB bei 25Hz und 22KHz
Analoge Eingänge
Gitarren Anschlüsse: 1/4” Unbalanced TS Buchsen
Max Input Level: 6 Vpp
Input Impedanz
Ground Connected: 2.2M Ohms
Ground Lifted: 4.4M Ohms
Mic Preamp
Anschlüsse: XLR Balanced Max Input Level
Eingangsempfindlichkeit für 0dBFS: -31.5dBu zu +10dBu
Eingangsempfindlichkeit für Analog Clip: -15.5dBu zu +20dBu
Equivalent Input Noise (EIN): -126.5 dBu A-Weighted, Ref 150 Ohms
Eingangs Impedanz: 2.4KOhms Balanced
Mic Thru: XLR Male (Direct angeschlossen am Mic In)
Line
Anschlüsse: 1/4” Balanced/Unbalanced TRS Buchsen
Eingangsempfindlichkeit für 0dBFS: +4.5dBu to +21dBu
Eingangs Impedanz:10K Ohms Balanced, 5K Ohms Unbalanced
Analog/Digital Konverter: 24-bits (20-20kHz, +/-1dB)
Dynamic Range: 114dB, A-weighted
Übersprache: -90dB @ 1KHz
Analoge Ausgänge
Main Ausgänge: XLR Weiblich Balanced (MAIN)
Output Level für Digital Full Scale
(+4dBu Nominal): +17.4 dBu
Ausgangs Impedanz: 2.2K Ohms Balanced
Dynamic Range, SNR: 111dB, A-Weighted
THD+N: 0.002%
Übersprache: -110dB @ 1KHz
Aux Line
Ausgangs Level für Digital Full Scale
(+4dBu Nominal): +17.4 dBu
Ausgangs Impedanz: 2.2K Ohms Balanced
Dynamic Range, SNR: 111dB, A-Weighted
THD+N 0.002%
Übersprache: -110dB @ 1KHz
Digital/Analog Konverter
D/A: 24-bits (20-20KHz, +/-1dB)
Dynamic Range: 114dB, A-Weighted, -60dB Full Scale Input
Übersprache: -90dB
Sample Rate:
44.1KHz Interne Clock
Signal Verarbeitung: Freescale DSP56367 DSP mit Custom Firmware
Die ganze Signalverarbeitung findet bei 44.1KHz Sample Rate statt,
Nativ
Digital Ausgänge:
S/PDIF: RCA Anschluss
Die interne Sample Rate reflektiert die Sample Rate des D/A Konverters
USB: B Port
USB 1.1 Compliant, USB Full-Speed Mode (12Mbps)
Class compliant MIDI port
Digitale Eingänge:
MIDI: IN, THRU Ports
Stromversorgung:
120VAC, 60Hz
220-240 VAC 50/60Hz
100VAC, 50-60Hz
Leistungsaufnahme: 17 Watts
Gerätemasse: 19” x 7.5” x 1.75” (217mm x 135mm x 43.5mm)
(1HE 19” Rackmount)
Gewicht: 6.5 lbs (3kg)
Environment:
Operating Temp: 60-95 Degrees F (15-35 Degrees C)
Bestimmungen:
73/23/EEC, 89/336/EEC, 93/68/EEC
EN55013(2001+A1), EN55020(1998), RoHS,
EN60065 7th Edition Requires that Products Be
Getested bei +/- 10% der Rated Mains Voltage
CAN/CSA 60065-03
UL60065-05
IEC60065 7th Ed. (2001)
DigiTech
8760 South Sandy Parkway
Sandy, Utah 84070
Tel. +1 (0) 801 566-8800
Fax +1 (0) 801 566-7005
http://www.digitech.com
VL Pro Bedienungsanleitung 18-0619-A
DigiTech,Vocalist® Live Pro, und Lexicon sind Markenzeichen der
Harman Music Group. Andere Produktnamen die in dieser Bedienungsanleitung genannt wurden sind
Markenzeichen ihrer jeweiligen Firmen, die nicht in Verbindung mit DigiTech stehen oder in
Verbindung gebracht werden sollen. Sie sind Markenzeichen ihrer Hersteller und wurden nur dazu
benutzt, bestimmte Produkte zu identifizieren, deren Klänge in der Enstehung dieses Produktes
herangezogen wurden.
Download PDF