Canon | FACSIMILE BASIC 2000 | FAX-L2000/L2000IP Faxhandbuch

Canon
FAX-L2000/L2000IP
Faxhandbuch
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
ii
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Handbücher für das Gerät
Zu diesem Gerät gibt die folgenden Handbücher. Bitte schlagen Sie zu den jeweiligen Themen dort nach.
Die mit Optionen gelieferten Handbücher sind in der untenstehenden Liste enthalten. Je nach
Systemkonfiguration und erworbenem Produkt werden gewisse Handbücher unter Umständen nicht
gebraucht.
Handbücher mit diesem Symbol liegen in gebundener Form vor.
CD-ROM
• Grundlegende Bedienung
• Störungsbeseitigung
• Sendefunktionen und ihre Programmierung
• Faxfunktionen und ihre Programmierung
Handbücher mit diesem Symbol sind in Form von PDF-Dateien
auf der mitgelieferten CD-ROM enthalten.
Referenzhandbuch
Handbuch
Sendefunktionen
Faxhandbuch
(Dieses Dokument)
CD-ROM
CD-ROM
CD-ROM
• Informationen zum Einrichten der
Netzwerkverbindung und Installieren der
Software auf der CD-ROM
• Funktionen des Remote UI und ihre
Programmierung
• Anweisungen zum Einbinden und Einrichten
in einem Netzwerk
• Anweisungen zur Verwendung des PCL
Druckers
• Anweisungen zur Installation und
Verwendung des PCL Druckertreibers
• Anweisungen zur Installation und
Verwendung des Faxtreibers mit Cover
Sheet Editor
Setuphandbuch
CD-ROM
Handbuch Remote UI
CD-ROM
Netzwerkhandbuch
CD-ROM
PCL Druckerhandbuch
CD-ROM
Handbuch zum PCL
Druckertreiber
Handbuch zum Faxtreiber
mit Cover Sheet Editor
Die Abbildung des Geräts auf dem Titel kann geringfügig vom Aussehen Ihres Modells abweichen.
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
CD-ROM
CD-ROM
Aufbau dieses Handbuchs
Kapitel 1 Vor dem Start
1
Kapitel 2 Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
Kapitel 3 Senden von Dokumenten
3
Kapitel 4 Empfang von Dokumenten
4
Kapitel 5 Verwenden des Geräts als Kopierer
5
Kapitel 6 Einsatz in einem Relais-Netzwerk
6
Kapitel 7 Verwendung von vertraulichen Mailboxen
7
Kapitel 8 Verwenden der Abruffunktion
8
Kapitel 9 Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
9
Kapitel 10 Andere besondere Funktionen
10
Kapitel 11 Übersicht über wichtige Einstellungen
11
Kapitel 12 Ausdrucken von Berichten und Listen
12
Kapitel 13 Störungsbeseitigung
13
Kapitel 14 Anhang
14
Listet die technischen Daten des Geräts sowie die scanbaren
Dokumentenarten und enthält das Glossar und den Index.
Es wurden große Anstrengungen unternommen, Fehler und Auslassungen in diesem Handbuch zu vermeiden. Die stetige Produktverbesserung kann
jedoch Abweichungen mit sich bringen. Wenn Sie eine genaue Angabe benötigen, setzen Sie sich bitte mit Canon in Verbindung.
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Inhalt
Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . xi
Verwendete Symbole. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . xi
Die folgenden Symbole . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . xi
Darstellung von Tasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . xi
Illustrationen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .xii
Super G3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .xii
Warenzeichen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .xii
Copyright-Vermerk . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .xii
Haftungsausschluss. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . xiii
Kapitel 1
Vor dem Start
Hauptmerkmale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-2
Bedienfeldteile und Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-5
Mit geschlossenen Zielwahlfeldern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-5
Mit geöffneten Zielwahlfeldern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-8
Verwenden der Menüs und der Bedienfeldtasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-10
Allgemeine Richtlinien zum Registrieren von Informationen . . . . . . . . . . . . . 1-10
Arbeiten mit den Menüs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-10
Aufrufen eines Menüs und Auswählen eines Menüpunkts . . . . . . . . . . . 1-11
Rückkehr zur vorherigen Menüebene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-11
Rückkehr zum Standby-Modus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-11
Eingeben von Namen zur Registrierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-12
Korrigieren eines Fehlers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-13
Tabellarische Übersicht über die Bedienfeldtasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-14
Registrieren der Absenderinformation (KOPFZEILE) . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-15
Was versteht man unter Absenderinformation? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-15
Einstellen auf das aktuelle Datum und die Uhrzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-16
Registrieren der Rufnummer des Geräts und des Geräte- bzw.
Firmennamens. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-17
Einstellen auf die verwendete Telefonleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-20
Registrieren von Absendernamen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-23
Registrieren eines Absendernamens. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-23
Ändern oder Löschen eines Absendernamens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-26
v
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Kapitel 2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
Bitte vor dem Eingeben von Telefonnummern lesen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-2
Eingeben von Wählpausen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-2
Einstellen der Pausenlänge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-3
Wählen über eine Vermittlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-5
Registrieren des Zugangsleitungstyps und der Amtsleitungs-Zugangsnummer
in der R-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-5
Wählen über eine Vermittlung mit der R-Taste. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-7
Was ist automatisches Wählen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-8
Zielwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-8
Kurzwahl. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-8
Gruppenwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-8
Zugangscode-Wahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-8
Registrieren von Rufnummern für Zielwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-9
Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-18
Registrieren von Rufnummern für Gruppenwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-26
Einrichten der Zugangscodetaste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-31
Verwendung der automatischen Wählfunktionen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-34
Zielwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-34
Kurzwahl. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-36
Gruppenwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-37
Zugangscode-Wahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-40
Adressbuchwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-42
Kapitel 3
Senden von Dokumenten
Anlegen eines zu sendenden Dokuments . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-2
Vorbereiten des Dokuments . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-2
Anlegen des Dokuments im Gerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-3
Vorgeben der Scaneinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-4
Auswählen eines Absendernamens. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-6
Manuelles Wählen der Rufnummer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-8
Abbrechen des Sendevorgangs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-9
Prüfen/Abbrechen von Faxjobs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-10
Ablauf zum Prüfen von Operationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-10
Abbruch mit der Stop-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-11
Abbruch mit Hilfe der Monitorfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-12
Manuelle Fernwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-13
Übersicht über die Sendeverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-15
Speichersendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-15
Nach dem Drücken der Start-Taste angezeigte Meldungen . . . . . . . . . .3-16
Direktsendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-17
vi
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Wahlwiederholung bei besetzter Leitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-19
Was ist automatische Wahlwiederholung? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-19
Einrichten der automatischen Wahlwiederholung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-20
Rundsendung an mehrere Gegenstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-23
Senden eines Dokuments zu einer programmierten Zeit . . . . . . . . . . . . . . . 3-26
Senden eines Dokuments mit Subadresse/Passwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-29
Senden mit Subadresse/Passwort unter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-29
Senden mit Subadresse/Passwort unter Verwendung der Tasten am
Bedienfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-30
Kapitel 4
Empfang von Dokumenten
Automatischer Empfang von Dokumenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-2
Einrichten des automatischen Empfangsmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-2
Manueller Empfang von Dokumenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-4
Manueller Empfang eines Dokuments mit dem optionalen Hörer . . . . . . . . . . 4-4
Manueller Empfang eines Dokuments mit einem angeschlossenen externen
Telefon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-6
Ändern der Codenummer für Fernempfang. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-7
Abbrechen des Empfangsvorgangs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-9
Kapitel 5
Verwenden des Geräts als Kopierer
Vorbereiten des Dokuments . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-2
Anlegen des Dokuments im Gerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-3
Vorgeben der Scaneinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-5
Erstellen von Kopien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-6
Prüfen/Abbrechen von Kopierjobs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-8
Ablauf zum Prüfen von Operationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-8
Abbruch mit der Stop-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-9
Abbruch mit Hilfe der Monitorfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-10
Kapitel 6
Einsatz in einem Relais-Netzwerk
Was versteht man unter Relaissendung? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-2
Einrichten und Verwenden als normale Relaiseinheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-3
Konfigurieren des Geräts als Relaiseinheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-3
Ändern der Einstellungen für Relaissendungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-7
Löschen der Relaisgruppe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-9
Senden eines Dokuments als Relaissendung an eine Relaiseinheit . . . . . . 6-11
Senden eines Dokuments an eine Relaiseinheit mit einer automatischen
Wählfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-12
Senden mit der Taste Weiterfrd. Kommunik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-12
vii
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Kapitel 7
Verwendung von vertraulichen Mailboxen
Einrichten und Verwenden vertraulicher Mailboxen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7-2
Einrichten einer vertraulichen Mailbox . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7-2
Ändern der Einstellungen einer vertraulichen Mailbox. . . . . . . . . . . . . . . . . . .7-6
Löschen einer vertraulichen Mailbox . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7-8
Empfangen eines vertraulichen Dokuments. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7-10
Senden eines vertraulichen Dokuments . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7-12
Senden eines vertraulichen Dokuments mit einer automatischen Wählfunktion. 7-12
Senden eines vertraulichen Dokuments mit der Taste Weiterfrd. Kommunik.7-13
Kapitel 8
Verwenden der Abruffunktion
Was versteht man unter Abruf? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-2
Wichtige Informationen zum Abrufempfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-2
Abruf eines Dokuments von einem anderen Gerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-3
Abruf von Dokumenten zu einer programmierten Zeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-5
Ändern der programmierten Abrufeinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-10
Löschen einer für programmierten Abruf eingerichteten Box . . . . . . . . . . . .8-12
Einrichten des Geräts für Abrufsendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-14
Wichtige Informationen zur Abrufsendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-14
Einrichten einer Abrufbox . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-14
Einscannen eines abzurufenden Dokuments in den Speicher. . . . . . . . . . . .8-18
Ändern der Abrufboxeinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-20
Löschen einer Abrufbox . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-21
Kapitel 9
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
Weiterleiten von Dokumenten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-2
Wichtige Informationen für die Weiterleitung von Dokumenten . . . . . . . . . . .9-2
Einrichten des Geräts für die Weiterleitung von Dokumenten . . . . . . . . . . . . .9-3
Aktivieren/Deaktivieren des Weiterleitungsmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-6
Aktivieren des Weiterleitungsmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-6
Deaktivieren des Weiterleitungsmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-6
Ändern der Einstellungen für Weiterleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-7
Löschen der Weiterleitungseinstellungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-9
Verwenden der Speicherempfangsfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-10
Einstellen einer Zeit und eines Passworts für Speicherempfang . . . . . . . . . .9-10
Aktivieren der Speicherempfangsfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-13
Deaktivieren des Speicherempfangsmodus und Ausdrucken gespeicherter
Dokumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-14
Wenn <SPEICHEREMPFANG> angezeigt wird . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-15
Ausdrucken einer Speicherliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-17
Ausdrucken eines gespeicherten Dokuments . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-18
Senden eines gespeicherten Dokuments an eine andere Gegenstelle . . . .9-20
viii
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Löschen eines gespeicherten Dokuments . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-22
Löschen eines Dokuments mit der Taste Datei Lösch. . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-22
Löschen eines Dokuments mit der Taste Speicherzugriff . . . . . . . . . . . . . . . 9-23
Was passiert bei einem Stromausfall? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-25
Schutz der gespeicherten Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-25
Die Speicherschutzbatterie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-25
Kapitel 10
Andere besondere Funktionen
Telefongeschräche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10-2
Übermitteln von Mehrfrequenzcodes über eine Impulsleitung . . . . . . . . . . . 10-3
Belegen einer Zielwahltaste mit einer Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10-5
Einrichten und Verwenden der optionalen Stempelfunktion . . . . . . . . . . . . 10-8
Einrichten der Stempelfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10-8
Angeben der zu stempelnden Dokumente. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10-9
Aktivieren/Deaktivieren der Stempelfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10-11
Arbeitsweise des Geräts mit den werkseitigen Grundeinstellungen . . . . . 10-12
Kapitel 11
Übersicht über wichtige Einstellungen
Aufrufen des Menüs für Registrierung/Einstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-2
Übersicht über anwenderdefinierbare Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-3
Bedienereingaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-4
Einstellvorgang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-4
Berichteinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-10
Einstellvorgang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-10
Sendeeinstellungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-13
Einstellvorgang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-13
Empfangseinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-16
Einstellvorgang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-16
Druckereinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-18
Einstellvorgang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-18
Dateieinstellungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-21
Einstellvorgang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-21
Systemeinstellungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-28
Einstellvorgang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-28
ix
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Kapitel 12
Ausdrucken von Berichten und Listen
Ausdrucken der Rufnummernlisten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12-2
Ausdrucken der Bedienerdatenliste. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12-6
Journale und Berichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12-8
Ausdrucken eines Journals . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12-9
Berichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12-11
Abbrechen des Berichtdrucks . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12-15
Speicherlisten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12-16
Bericht zu vertraulichen Mailboxen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12-16
Speicherliste (Dokumente). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12-17
Speicherlöschbericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12-17
Kapitel 13
Störungsbeseitigung
Fehlercodetabelle (Auflistung nach Nummer) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13-2
Liste der Fehlermeldungen des LCD-Displays (alphabetisch) . . . . . . . . . . .13-8
Beim Auftreten einer Störung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13-13
Senden von Dokumenten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13-13
Empfang von Dokumenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13-17
Kopieren von Dokumenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13-18
Andere Störungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13-19
Kapitel 14
Anhang
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-2
Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-2
Wählfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-2
Kopierfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-2
Telefonfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-3
Faxfunktionen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-3
Scanbare Dokumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-4
Ungeeignete Dokumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-4
Eigenschaften geeigneter Dokumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-4
Dokumentdicke. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-4
Dokumentgröße . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-5
Scanbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-6
Druckfläche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-6
Glossar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-7
Index . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-22
x
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Vorwort
Zunächst einmal vielen Dank für den Kauf des Canon FAX-L2000/L2000IP. Bitte lesen Sie
dieses Handbuch vor Gebrauch des Geräts aufmerksam durch, um sich einen Überblick
über seine Fähigkeiten zu verschaffen und mit seinen Funktionen vertraut zu werden.
Bewahren Sie das Handbuch danach zum Nachschlagen an einem sicheren Ort auf.
Verwendete Symbole
Die folgenden Symbole
kennzeichnen Vorgänge, Einschränkungen, Vorsichtsmaßnahmen und
Anweisungen, die aus Sicherheitsgründen zu beachten sind.
WARNUNG Identifiziert Warnhinweise, die Vorgänge betreffen, welche bei
unvorschriftsmäßiger Durchführung eine Verletzung oder den Tod zur
Folge haben können. Bitte beachten Sie diese Warnungen unbedingt,
um den sicheren Betrieb des Geräts zu gewährleisten.
ACHTUNG Identifiziert Vorsichtshinweise, die Vorgänge betreffen, welche bei
unvorschriftsmäßiger Durchführung eine Verletzung oder einen
Sachschaden zur Folge haben können. Bitte beachten Sie diese
Vorsichtshinweise unbedingt, um den sicheren Betrieb des Geräts zu
gewährleisten.
WICHTIG
Kennzeichnet Betriebsvoraussetzungen und Einschränkungen. Bitte
lesen Sie diese Hinweise unbedingt, damit Sie das Gerät richtig
bedienen und Beschädigungen vermeiden.
HINWEIS
Kennzeichnet Hinweise zur Bedienung und zusätzliche Erläuterungen
zu einem Vorgang. Wir raten Ihnen, diese Hinweise zu lesen.
Darstellung von Tasten
Die folgenden Beispiele erläutern, wie zu betätigende Tasten im Verlauf des
Handbuchs dargestellt sind. Die Funktionen/Namen von Tasten am Bedienfeld des
Geräts stehen in Klammern.
Drücken Sie
Dateneingabe
(Start).
Drücken Sie [Dateneingabe].
xi
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Illustrationen
Sofern nicht anders angegeben, stellen die Abbildungen in diesem Handbuch das
FAX-L2000/L2000IP in Standardausführung ohne Optionen dar.
Super G3
Super G3 ist das Merkmal einer neuen Generation von
Faxgeräten mit 33,6 Kbps* Modem nach ITU-T V.34 Standard.
Die ultraschnellen Super G3 Faxgeräte ermöglichen
Übertragungszeiten von etwa 3 Sekunden* pro Seite und tragen
dadurch zur Senkung der Telefonkosten bei.
* Ca. 3 Sekunden pro Seite Faxübertragungszeit auf der Basis
des CCITT/ITU-T Standardblatts Nr. 1 (JBIG- oder
Standardmodus) mit 33,6 Kbps Modemgeschwindigkeit. Das
öffentliche Telefonnetz (PSTN) unterstützt gegenwärtig je nach
Leitungszustand Modemgeschwindigkeiten bis 28,8 Kbps.
Warenzeichen
Canon, das Canon Logo und RAPID Fusing System sind Warenzeichen von Canon Inc.
Andere in diesem Handbuch angeführte Handels- und Firmennamen sind die Warenzeichen
des jeweiligen Eigentümers.
Copyright-Vermerk
Copyright 2002 von Canon, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Canon Inc. darf kein Teil dieser
Veröffentlichung in irgendeiner Form reproduziert oder übertragen werden, egal in welcher
Form und mit welchen Mitteln, sei es elektronisch oder mechanisch, einschließlich Fotokopie
und Aufzeichnung und auch nicht mit Hilfe eines beliebigen anderen Systems zur
Speicherung oder zum Auffinden von Informationen.
xii
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Haftungsausschluss
Änderungen der in diesem Dokument enthaltenen Informationen ohne Vorankündigung
bleiben vorbehalten.
CANON INC. GIBT BEZÜGLICH DIESES MATERIALS KEINE GEWÄHRLEISTUNGEN
JEGLICHER ART, WEDER VERTRAGLICH NOCH GESETZLICH, AUSSER DEN HIER
ANGEGEBENEN, EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT BESCHRÄNKT AUF,
GEWÄHRLEISTUNGEN FÜR MARKTFÄHIGKEIT, HANDELSÜBLICHE QUALITÄT,
EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND PATENTVERLETZUNG. CANON INC.
ÜBERNIMMT KEINE HAFTUNG FÜR IRGENDWELCHE UNMITTELBAREN, ZUFÄLLIGEN
ODER MITTELBAREN SCHÄDEN JEGLICHER ART ODER VERLUSTE ODER
AUFWENDUNGEN, DIE AUS DEM GEBRAUCH DIESES MATERIALS ENTSTEHEN.
Dieses Gerät entspricht den wesentlichen Anfordeungen der EC-Direktive
1999/5/EC.
Wir erklären, dass dieses Produkt den EMV-Vorschriften der EC-Direktive
1999/5/EC bei einer Betriebsspannung von 230 V, 50 Hz entspricht, obwohl die
Nenneingangsspannung des Produkts 200 V-240 V, 50/60 Hz beträgt.
Falls Sie in ein anderes EG-Land umziehen und Probleme mit dem Produkt haben,
rufen Sie bitte das Canon Help Desk an.
(Nur für Europa)
xiii
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
xiv
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Vor dem Start
1
KAPITEL
In diesem Kapitel lernen Sie die Hauptmerkmale des Geräts kennen und erfahren, was Sie vor
dem Verwenden der Faxfunktionen wissen sollten.
Hauptmerkmale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-2
Bedienfeldteile und Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-5
Mit geschlossenen Zielwahlfeldern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1-5
Mit geöffneten Zielwahlfeldern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1-8
Verwenden der Menüs und der Bedienfeldtasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-10
Allgemeine Richtlinien zum Registrieren von Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1-10
Arbeiten mit den Menüs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1-10
Eingeben von Namen zur Registrierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1-12
Tabellarische Übersicht über die Bedienfeldtasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1-14
Registrieren der Absenderinformation (KOPFZEILE) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-15
Was versteht man unter Absenderinformation? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1-15
Einstellen auf das aktuelle Datum und die Uhrzeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1-16
Registrieren der Rufnummer des Geräts und des Geräte- bzw. Firmennamens. . . . . . . . . . . .1-17
Einstellen auf die verwendete Telefonleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-20
Registrieren von Absendernamen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-23
Registrieren eines Absendernamens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1-23
Ändern oder Löschen eines Absendernamens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1-26
1-1
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Hauptmerkmale
■ Höhere Übertragungsgeschwindigkeit
Das Gerät arbeitet mit dem Modus ITU-T (International Telecommunication
Union-Telecommunication Standardization Sector) Standard V.34, der
Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 33,6 Kbps zulässt, mehr als das Doppelte
früherer G3-Faxmodelle.
Vor dem Start
1
SENDEN
■ UHQ-Bild (Ultra High Quality = ultrahohe Qualität)
Canons Bildverarbeitung mit ultrahoher Qualität erbringt überragende Reproduktionen
der gesendeten bzw. kopierten Dokumente.
Qualitätsbilder!
■ Volle Unterstützung von ITU-T Subadressen und Passwörtern
Die können ITU-T Subadressen und Passwörter nicht nur zur Kommunikation mit anderen
Canon-Faxgeräten verwenden, sondern auch bei Faxgeräten anderer Hersteller.
Subadressen
ITU-T
Passwörter
1-2
Hauptmerkmale
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
■ Automatische Wählfunktionen
Diese Komfortfunktionen schließen unter anderem ein: Zielwahl, Kurzwahl,
Adressbuchwahl, Gruppenwahl und Zugangscode-Wahl zum Versenden eines
Dokuments an mehrere Gegenstellen durch einfaches Drücken einer einzelnen Taste
oder einer Kombination von Tasten.
■ Vielfältige Sende- und Empfangsfunktionen
Unter anderem Rundsendung, Abruf, Relaissendung und -empfang sowie Senden und
Empfangen in einer vertraulichen Mailbox.
Relaissendung
Vertrauliche Sendung
Rundsendung
Abruf
■ Senden und Empfangen mit ECM-Fehlerkorrektur
ECM (Error Correction Mode) vermindert Fehler beim Senden und Empfangen über
verrauschte oder schlechte Telefonleitungen.
■ Speicherempfang, wenn der Toner oder das Papier ausgeht
Sollte während des Empfangs eines Dokuments der Toner oder das Papier ausgehen,
liest das Gerät die danach empfangenen Seiten in seinen Speicher ein, und Sie können
den Rest des Dokuments dann nach dem Einlegen von Papier bzw. Auswechseln der
Tonerpatrone ausdrucken. Eine Speicherschutzfunktion sorgt außerdem dafür, dass der
Speicherinhalt bei einem Stromausfall etwa 12 Stunden lang erhalten bleibt.
Hauptmerkmale
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1-3
Vor dem Start
1
■ Programmiertes Senden
Sie scannen einfach ein Dokument in den Speicher ein und programmieren dann die Zeit,
zu der das Dokument gesendet werden soll. Auf diese Weise können Sie die Zeiten mit
Billigtarifen nutzen.
Vor dem Start
1
■ Doppelzugriff
Auch wenn gerade ein Dokument gesendet oder empfangen wird, können Sie das Gerät
für andere Arbeiten weiterbenutzen, z. B. zum Registrieren von Informationen oder
Einlesen von Dokumenten in den Speicher.
■ JBIG, verbesserte Bilddatenkomprimierung
JBIG (Joint Bi-Level Image Experts Group) ist ein neues
Bilddatenkomprimierungsverfahren (ITU-T Standard). Die JBIG-Komprimierung arbeitet
wesentlich effizienter* als MMR (Modified Modified Read), eines der bisher üblichen
Verfahren. JBIG ist beim Senden von Dokumenten mit Halbtonbildern besonders
wirkungsvoll. Die Reduzierung der Datenmenge bedeutet weniger Sendezeit, und Sie
sparen dadurch Zeit und Geld.
JBIG
* Die tatsächliche Komprimierungsrate hängt vom jeweiligen Bildmaterial ab.
1-4
Hauptmerkmale
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Bedienfeldteile und Funktionen
Mit geschlossenen Zielwahlfeldern
Berbeit Druckjob Alarm
Menü
Drucker Display
Start/Stop
Untermenü
Auswahl
Shift
Absp. / Lösch
Ultrafein
Superfein
Fein
Standard
Auflösung
Dunkler
Standard
Heller
Kontrast
Text
Direkt SE
Text/Photo
123
Dokumentart
Fax / Internet Fax
OK
Monitor
@.
Datei Lösch
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
ABC
1
GHI
DEF
4
7
3
2
JKL
PQRS
Adressbuch
1
C
MNO
6
5
TUV
WXYZ
8
9
0
Bedienfeldteile und Funktionen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1
Vor dem Start
Dieser Abschnitt führt die Bezeichnungen und Funktionen der Bedienfeldtasten auf
und beschreibt die einzelnen Teile des Bedienfelds.
1-5
a Druckerbedienfeld
Diese Tasten dienen zur Bedienung der
Druckerfunktion des Geräts. Einzelheiten finden
Sie im PCL Druckerhandbuch. Beim FAX-L2000
arbeiten diese Tasten nur, wenn der optionale
FAX-L2000 Printer Kit (Drucker-Nachrüstsatz)
installiert wurde.
1
b
Vor dem Start
123
c Direkt SE
j
k Lautsprecher-Lautstärkeschalter
Zum Einstellen der Lautsprecherlautstärke.
l
Versetzt das Gerät in den Modus Direkt Senden,
der das sofortige Versenden eines Dokuments
vor anderen Dokumenten in der
Speicher-Warteschlange ermöglicht. Beim
direkten Senden wird das Dokument gescannt
und ohne Zwischenspeicherung sofort gesendet.
d Fax/Internet Fax
m
Dienen beim Registrieren von Daten zum
Verschieben des Cursors nach links und rechts.
n
Diese Anzeigelampe leuchtet rot, wenn ein
Papierstau auftritt oder das Papier bzw. der Toner
im Gerät verbraucht ist. Die Art des Fehlers wird
durch eine entsprechende Meldung auf dem
LCD-Display angezeigt.
p Aktivitäts-/Speicheranzeigelampe
Diese Anzeigelampe blinkt grün, während das
Gerät Dokumente sendet oder empfängt, und
leuchtet grün, wenn Dokumente im Speicher
sind.
q Zifferntastenfeld
Mit den Tasten auf diesem Feld werden die
Telefonnummern gewählt. Die Tasten dienen
beim Registrieren von Namen und Nummern
außerdem zum Eingeben von Text, Nummern
und Symbolen.
r
s
i
(Energiesparmodus)
Mit dieser Taste wird der Energiesparmodus
aktiviert oder deaktiviert. Wenn sich das Gerät im
Energiesparmodus befindet, leuchtet die
Energiesparmodus-Anzeigelampe, und die
anderen Tasten und Anzeigen sind funktionslos.
1-6
Bedienfeldteile und Funktionen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
(Kurzwahl)
Drücken Sie zunächst
(Kurzwahl), und geben
Sie dann den dreistelligen Code der für Kurzwahl
registrierten Nummer ein.
h Zielwahlfelder
Das erste Feld gibt Zugriff auf die
Zielwahl-Nummern 1 bis 24. Nach Aufklappen
des ersten Felds können die Zielwahl-Nummern
25 bis 48 gewählt werden, nach Aufklappen des
zweiten Felds die Zielwahl-Nummern 49 bis 72.
Wenn alle drei Felder aufgeklappt sind, haben
Sie Zugriff auf die Eingabetasten.
(Wahl mit aufgelegtem Hörer)
Ermöglicht das Wählen einer Telefonnummer mit
aufgelegtem Hörer.
g Zielwahltasten
Zum Wählen der für Zielwahl gespeicherten
Nummern.
(Start)
o Fehleranzeigelampe
f OK
Zum Auswählen eines Menüelements beim
Registrieren von Daten.
(Stop)
Zum Starten eines Vorgangs (Senden,
Empfangen, Scannen und Kopieren von
Dokumenten).
Suchtasten ▲ ▼
Ermöglichen ein Auf- oder Abrollen des Menüs
bei der Registrierung von Daten, um weitere
Optionen und Auswahlmöglichkeiten sichtbar zu
machen.
Bei der Adressbuchwahl erlauben die Tasten
außerdem ein Durchgehen der registrierten
Faxnummern.
(Korrektur)
Zum Abbrechen eines Vorgangs (Sendung,
Empfang, Datenregistrierung usw.). Das Gerät
befindet sich danach wieder im Standby-Modus.
▲
e Cursortasten
▲
Zum Versenden eines Dokuments mit InternetFaxfunktion. Beim FAX-L2000 ist die FAX-L2000
Network Printer/FAX Kit erforderlich, damit Sie
die Internet-Faxfunktion nutzen können.
C
Zum Löschen der kompletten bisherigen Eingabe
beim Registrieren von Informationen.
(Zählerstand)
Zum Abrufen der Zählerinformation.
(Kopieren)
Mit dieser Taste wird der Kopierermodus zum
Kopieren eines Dokuments aktiviert.
t
(Wahlwiederholung)
Zum erneuten Wählen der Nummer, die zuletzt
manuell mit den Zifferntasten gewählt wurde.
Ermöglicht Nachschlagen von Fax-/
Telefonnummern nach dem Namen, unter dem
sie für Ziel-/Kurzwahl gespeichert wurden, und
Verwenden der gefundenen Nummer zum
Wählen.
v Monitor
Zum Prüfen der Faxübertragungs- oder
Kopierstatus.
w Datei Lösch
Zum Löschen eines noch nicht gesendeten
Dokuments aus dem Speicher.
x LCD-Display
Hier werden beim Betrieb Meldungen und
Bedienungsaufforderungen angezeigt. Das
Display dient auch beim Registrieren von
Information als Anzeige für Optionen, Text,
Nummern und Namen.
y Auflösung
Zum Einstellen der Auflösung für das zu
sendende Dokument.
1
z Kontrast
Zum Einstellen der Helligkeit des zu sendenden/
kopierenden Dokuments.
A Dokumentart
Zum Einstellen der Qualität für Dokumente, die
nur Text oder sowohl Fotos als auch Text
enthalten.
Bedienfeldteile und Funktionen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1-7
Vor dem Start
u Adressbuch
Mit geöffneten Zielwahlfeldern
1
1
Dateneingabe
2
Prog. Senden
Weiferfrd.
Kommunik.
Weiterleit.
Speicher
zugriff
4
I
Vor dem Start
3
Speicher EM
Bericht
R
Tonwahl
5
6
7
8
Neue Zeile
+
9
Leerstelle
Löschen
H
ID
G
Stempel
(Option)
Pause
F
Abs. Name
E
Subadresse
Passwort
D
a Dateneingabe
Schaltet auf Dateneingabe für Ziel-/Kurzwahl,
Absenderinformation und andere zum Senden
und Empfangen wichtige Einstellungen.
b Prog. Senden
Zum Einstellen der Zeit, wenn ein Dokument zu
einem späteren Zeitpunkt gesendet werden soll.
c Weiterfrd. Kommunik
Zum Programmieren eines Dokuments für
weiterführende Kommunikationsfunktionen wie
Abruf-Sendung und -Empfang, vertrauliche
Mailbox, Relaissendung und Senden mit
Subadresse oder Passwort.
d Bericht
Zum Ausdrucken von Berichten über die im Gerät
registrierten Informationen. Dient auch zum
Abbrechen des Berichtausdrucks.
C
B A
0
e Speicherzugriff
Zum Verwalten der gegenwärtig im Speicher
befindlichen Dokumente. Sie können unter
anderem eine Liste der Dokumente oder ein
bestimmtes Dokument ausdrucken, ein
Dokument an eine andere Gegenstelle senden
oder ein Dokument löschen.
f ID
Zum Eingeben der Abteilungs-ID.
gR
Zum Verbinden mit einer Amtsleitungszugriffoder Nebenstellennummer, wenn das Gerät an
einer Nebenstellenanlage angeschlossen ist.
h Tonwahl
Zur Anbindung an Informationsdienste, die nur
mit Mehrfrequenzcodes (Tonsignalen) arbeiten,
wenn das Gerät an einer Impulswahlleitung
angeschlossen ist.
i+
Zum Eingeben eines Pluszeichens in eine
Faxnummer.
1-8
Bedienfeldteile und Funktionen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Zum Löschen einer Ziffer bzw. eines
Buchstabens bei der Registrierung bzw. Eingabe
einer Nummer (außer beim manuellen Senden).
k Neue Zeile
Zum Eingeben einer Absatzmarke bei der
Eingabe von E-Mail-Text.
l Leerstelle
Mit dieser Taste können beim Registrieren von
Informationen und beim Wählen Leerstellen
zwischen Buchstaben und Ziffern auf dem
LCD-Display gesetzt werden.
m Passwort
Erlaubt die Eingabe eines ITU-T Passworts zum
Versenden eines Dokuments mit einem Passwort.
n Subadresse
Erlaubt die Eingabe einer ITU-T Subadresse zum
Versenden eines Dokuments mit einer
Subadresse.
o Abs. Name
q Stempel (Option)
Zum Aktivieren/Deaktivieren des Stempelmodus.
Bei aktiviertem Stempelmodus werden alle
Dokumente, die direkt oder aus dem Speicher
gesendet werden sollen, zur Bestätigung
abgestempelt. Wenn das Gerät mit der
optionalen Stempelfunktion ausgerüstet werden
soll, wenden Sie sich bitte an Ihren Canon
Servicepartner.
r Weiterleit
Zum Aktivieren/Deaktivieren des
Weiterleitungsmodus. In diesem Modus werden
alle empfangenen Dokumente automatisch an ein
anderes Fax (in Ihrer Privatwohnung oder in
einem anderen Büro) weitergeleitet.
s Speicher EM
Zum Aktivieren/Deaktivieren des
Speicherempfangsmodus. In diesem Modus
gehen alle empfangenen Dokumente in den
Speicher.
Zum Einblenden eines registrierten
Absendernamens in der Kopfzeile des zu
sendenden Dokuments.
p Pause
Ermöglicht beim Wählen oder Registrieren von
Faxnummern das Eingeben von Wählpausen
innerhalb oder nach der Rufnummer.
Bedienfeldteile und Funktionen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1-9
1
Vor dem Start
j Löschen
Verwenden der Menüs und der Bedienfeldtasten
In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie die Bedienfeldtasten zum Aufrufen von
Menüs, Auswählen von Optionen und Registrieren von Daten verwendet werden.
Vor dem Start
1
Allgemeine Richtlinien zum Registrieren von Informationen
Beachten Sie bei Menüeinstellungen die folgenden Punkte:
• Wenn Sie einen Einstellvorgang unterbrechen und 120 Sekunden lang keine
weitere Taste betätigen, schaltet das Gerät automatisch wieder in den
Standby-Modus. In diesem Fall müssen Sie die Einstellung von Anfang an
wiederholen.
• Wenn das Gerät auf manuellen Empfang eingestellt ist und im Verlauf der
Einstellung ein Rufsignal zu hören ist, nehmen Sie den Hörer ab. Wenn vom
Hörer ein sich langsam wiederholendes Rufzeichen vernehmbar ist, möchte die
Gegenstelle ein Dokument senden. Drücken Sie
(Stop) ➞
(Start), um das
Dokument zu empfangen, und legen Sie den Hörer auf.
Arbeiten mit den Menüs
Das Gerät bietet ein vielseitiges Menüsystem zum Registrieren wichtiger
Informationen und Einrichten nützlicher Funktionen. Nachfolgend wird beschrieben,
wie Sie auf die einzelnen Menüs zugreifen und ihre Funktionen nutzen. Der Aufbau
und die Funktionen der einzelnen Menüs sind in den folgenden Kapiteln beschrieben.
(Siehe Kapitel 11, „Übersicht über wichtige Einstellungen“, in diesem Handbuch oder
Kapitel 5, „Übersicht über wichtige Einstellungen“, im Referenzhandbuch.)
1
Dateneingabe
1-10
2
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf, um Zugriff auf die
darunter liegenden Bedienfeldtasten zu haben.
Drücken Sie [Dateneingabe].
Verwenden der Menüs und der Bedienfeldtasten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3
OK
Wählen Sie den Namen des gewünschten Menüs mit der Taste
[▼] bzw. [▲] an.
Es gibt 8 Funktionsmenüs zur Registrierung/Einstellung.
➞
Aufrufen eines Menüs und Auswählen eines Menüpunkts
1
OK
Wählen Sie den Namen des gewünschten Menüs mit der Taste
[▼] bzw. [▲] an. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
2
OK
Blättern Sie mit der Taste [▼] bzw. [▲] durch die Menüpunkte. ➞
Drücken Sie [OK], um zur nächsten Menüebene zu wechseln.
Rückkehr zur vorherigen Menüebene
Dateneingabe
1
Durch einen Druck auf [Dateneingabe] gelangen Sie wieder
zur vorherigen Menüebene und können durch deren
Menüpunkte blättern.
Wenn Sie [Dateneingabe] wiederholt betätigen, schaltet das Gerät wieder in den
Standby-Modus.
Rückkehr zum Standby-Modus
1
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
HINWEIS
Wenn Sie 120 Sekunden lang keine weitere Taste betätigen, schaltet das Gerät
automatisch wieder in den Standby-Modus.
Verwenden der Menüs und der Bedienfeldtasten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1-11
Vor dem Start
1
HINWEIS
Die Weiterschaltung der Menünamen mit den Tasten [▼] und [▲] erfolgt
durchlaufend. Wenn Sie am letzten Menünamen [▼] drücken, erscheint wieder der
Menüname der ersten Funktion. Wenn Sie am ersten Menünamen [▲] drücken,
erscheint der Menüname der letzten Funktion.
Eingeben von Namen zur Registrierung
Bei Bedienschritten, die zur Datenregistrierung die Eingabe eines Namens
erfordern, folgen Sie den Anweisungen in diesem Abschnitt.
Auf Menüanzeigen, die eine Namenseingabe erfordern, informiert der Buchstabe
oben rechts auf dem LCD-Display über den aktuellen Eingabemodus.
Vor dem Start
1
1
Zum Ändern des Eingabemodus drücken Sie [ ].
Anzeige
:A
Eingabemodus
Großbuchstaben
Funktion
Ermöglicht die Eingabe von Großbuchstaben. Zum
Eingeben eines Symbols betätigen Sie [#].
:a
Kleinbuchstaben
Ermöglicht die Eingabe von Kleinbuchstaben. Zum
Eingeben eines Symbols betätigen Sie [#].
:1
Ziffern
Dieser Modus ermöglicht die Eingabe von Ziffern.
HINWEIS
• Die Zifferntasten am Gerät sind mit entsprechenden Ziffern (auf den Tasten) und
Buchstaben (über den Tasten) gekennzeichnet.
• Bei der Eingabe von Zeichen für Internet-Fax- bzw. LAN-Einstellungen zunächst
"A" wählen (Eingabe von Großbuchstaben), um Kleinbuchstaben einzugeben.
Drücken Sie dann die Zifferntaste, bis das gewünschte Zeichen erscheint. Wenn
Sie z. B. "a" eingeben wollen, wählen Sie zunächst den Eingabemodus für
Großbuchstaben ➞ und drücken 2 , bis ein "a" auf dem LCD-Display erscheint.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
2
Zum Eingeben einer Ziffer bzw. eines Buchstabens drücken
Sie die entsprechende Zifferntaste.
Im Eingabemodus für Großbuchstaben oder Kleinbuchstaben betätigen Sie die
Taste ggf. wiederholt, bis der gewünschte Groß- bzw. Kleinbuchstabe angezeigt
wird.
Sollten Sie dabei den gewünschten Buchstaben versehentlich verpassen, tippen
Sie die Taste erneut wiederholt an, bis der Buchstabe wieder erscheint.
HINWEIS
• Die einzelnen Tasten sind mit den Groß- und Kleinbuchstaben der aufgedruckten
Buchstabengruppe belegt. (Beispiel: 2 ist mit den Buchstaben ABCabc belegt)
• Die Buchstabenbelegung der Zifferntasten hängt vom jeweiligen Vertriebsland ab.
1-12
Verwenden der Menüs und der Bedienfeldtasten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3
Geben Sie, sofern erforderlich, den nächsten Buchstaben ein.
▲
Wenn der nächste Buchstabe auf derselben Taste liegt, die Sie gerade betätigt
haben, bewegen Sie den Cursor durch einen Druck auf [ ] um einen Schritt
nach rechts. Betätigen Sie die Taste danach wiederholt, bis der einzugebende
Buchstabe angezeigt wird.
Beispiel: Eingabe des Worts <Canon>
▲
( ),
Drücken Sie 2 , bis der Großbuchstabe <C> erscheint. ➞ Drücken Sie
um den Eingabemodus zu wechseln. ➞ Drücken Sie 2 , bis der Kleinbuchstabe
<a> erscheint. Für die Eingabe der restlichen Buchstaben drücken Sie 6 , bis
der Kleinbuchstabe <n> erscheint. ➞ Drücken Sie [ ], um den Cursor nach
rechts zu rücken. ➞ Drücken Sie 6 , bis ein <o> erschein. ➞ Drücken Sie [ ],
um den Cursor nach rechts zu rücken. ➞ Drücken Sie erneut 6 , bis ein <n>
erscheint.
▲
HINWEIS
• Im Eingabemodus für Groß- oder Kleinbuchstaben können auch Symbole
eingegeben werden. Betätigen Sie
(#) wiederholt, bis das einzugebende
Symbol angezeigt wird.
• Zum Eingeben einer Leerstelle betätigen Sie [Leerstelle].
OK
4
Zum Beenden der Eingabe und Registrieren des Namens
betätigen Sie [OK].
Korrigieren eines Fehlers
Löschen
Setzen Sie den Cursor durch Drücken von [ ] bzw. [ ] unter
das falsche Zeichen. ➞ Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder
auf. ➞ Drücken Sie [Löschen]. ➞ Geben Sie das richtige
Zeichen ein.
▲
1
HINWEIS
Zum Löschen der gesamten Eingabe drücken Sie
danach von vorn.
C
▲
OK
(Korrektur). ➞ Beginnen Sie
Verwenden der Menüs und der Bedienfeldtasten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1-13
1
Vor dem Start
Wenn der nächste Buchstabe auf einer anderen Taste liegt, springt der Cursor
beim Betätigen dieser Taste automatisch einen Schritt nach rechts, und an der
neuen Schreibstelle ist der erste Buchstabe der Tastenbelegung zu sehen.
Tabellarische Übersicht über die Bedienfeldtasten
Bei Bedienschritten, die zur Datenregistrierung die Eingabe einer Nummer oder eines
Namens erfordern (in diesem Abschnitt bzw. in einem anderen Teil dieses Handbuchs
bzw. im Referenzhandbuch), können Sie sich auf die folgende Tabelle beziehen.
Für den Zugriff auf manche der nachfolgend beschriebenen Tasten müssen Sie alle
drei Zielwahlfelder aufklappen.
1
Vor dem Start
■ Tasten für die Registrierung von Informationen
Taste
Beschreibung
Mit den Suchtasten wird der jeweils nächste oder vorangehende Menüpunkt
angewählt.
Drücken Sie [▼], um den nächsten Menüpunkt anzuzeigen. Wenn Sie am letzten
Menüpunkt [▼] drücken, erscheint wieder der erste Menüpunkt.
Drücken Sie [▲], um den vorangehenden Menüpunkt anzuzeigen. Wenn Sie am
ersten Menüpunkt [▲] drücken, wird der letzte Menüpunkt angezeigt.
Beim Registrieren von Namen können Sie den Cursor durch Drücken von [▲] an den
ersten Buchstaben und durch Drücken von [▼] rechts neben den letzen Buchstaben
setzen.
▲▼
OK
Drücken Sie [OK], um den aktuellen Menüpunkt zu wählen.
Zum Umschalten zwischen den Eingabemodi.
:A Eingabemodus für Großbuchstaben. Dieser Modus ermöglicht die Eingabe von
Großbuchstaben und Symbolen.
:a Eingabemodus für Kleinbuchstaben. Dieser Modus ermöglicht die Eingabe von
Kleinbuchstaben und Symbolen.
:1 Ziffern-Eingabemodus. Dieser Modus ermöglicht die Eingabe von Ziffern.
WXYZ
ABC
2 bis
9
▲
Jeder dieser Tasten sind mehrere Buchstaben zugeordnet. Drücken Sie [ ], um den
Text-Eingabemodus aufzurufen, und betätigen Sie dann die Taste, die mit dem
gewünschten Buchstaben belegt ist. Betätigen Sie die Taste ggf. wiederholt, bis der
einzugebende Buchstabe angezeigt wird. Wenn der nächste Buchstabe auf einer
anderen Taste liegt, drücken Sie die betreffende Taste, um den ersten Buchstaben der
zugeordneten Gruppe einzusetzen, und betätigen die Taste danach wiederholt, bis der
gewünschte Buchstabe angezeigt wird.
Wenn der nächste Buchstabe auf derselben Taste liegt, bewegen Sie den Cursor
durch einen Druck auf [ ] um einen Schritt nach rechts und drücken dann die Taste
erneut, um den ersten Buchstaben der Gruppe einzusetzen. Betätigen Sie die Taste
wiederholt, bis der einzugebende Buchstabe angezeigt wird.
▲
▼
1-14
Mit den Cursortasten kann der Cursor nach links und rechts bewegt werden.
#
Drücken Sie [#] zum Eingeben eines Symbols. Symbole können nur im
Text-Eingabemodus eingegeben werden. Betätigen Sie [#] wiederholt, bis das
gewünschte Symbol angezeigt wird. Die folgenden Symbole sind wählbar: - . * # ! ” , ;
: ^ `_ = / | ' ? $ @ % & + \ ˜ ( ) [ ] { } < >
Leerstelle
Zum Eingeben einer Leerstelle nach dem Buchstaben an der aktuellen Cursorposition
oder zwischen Buchstaben an der aktuellen Cursorposition. Sie können Leerstellen
einfügen, um Telefonnummern zu strukturieren. Die Leerstellen wirken sich nicht auf
den Wählvorgang aus.
Löschen
Zum Löschen des Zeichens an der Cursorposition.
C (Korrektur)
Zum Löschen der gesamten Eingabe, wenn Sie noch einmal von vorn anfangen möchten.
(Stop)
Nach beendetem Einstell- oder Registrierungsvorgang können Sie durch einen Druck
auf
(Stop) direkt wieder in den Standby-Modus schalten.
Verwenden der Menüs und der Bedienfeldtasten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Registrieren der Absenderinformation
(KOPFZEILE)
Was versteht man unter Absenderinformation?
Wenn Sie ein Dokument versenden, kann der Empfänger anhand der auf jeder
Seite als Kopfzeile eingeblendeten Informationen sofort erkennen, wer der
Absender ist.
31/12 2002
11:18
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
→ ADAM BOOK,CPA
001
DATUM UND ZEIT
Informiert über das
Datum und die Uhrzeit
der Übertragung.
TELEFONNUMMER
Dies ist die Rufnummer
Ihres Faxgeräts. Beim
Konfigurieren der
Menüfunktion
KOPFZEILE können
Sie zwischen FAX und
TEL wählen. (Siehe
„Bedienereingaben“ auf
S. 11-4.)
NAME/FIRMA ODER
ABSENDERNAME
Dies ist der Geräte-/
Firmenname oder ein
Absendername, den
Sie mit der Taste
[Abs. Name] wählen
können, wenn Sie
das Dokument vor
dem Senden
scannen.
GEGENSTELLE
Wenn Sie mit einer
automatischen
Wählfunktion wählen,
wird hier der Name der
Gegenstelle
eingeblendet.
December 28, 2002
Dear Member,
By now you have all had a chance to become familiar with your new
Canon fax units and are ready to set up a reliable, economical
communications network that offers many exciting features.
We can save money by scanning documents in the memory and then
setting the delayed timer to send all the documents at the same
time later at night to take advantage of late night rates.
Many of us are separated by long distances and reside in
different time zones. We can set up the polling feature to poll
and receive documents from each other when we are not in the
office. For sensitive material about clients and confidential
bids, we can set up and use the confidential mailbox features. We
will also be able to keep down costs by limiting use of the fax
to operators who know the correct department codes and passwords.
Relay sending is another money saver. We can designate one relay
fax in your area, send one transmission from the home office on
the East coast and then have the document relayed to you locally.
We hope you will have these features set up in the very near
future so we can enjory more efficient, secure, and ecomical
facsimile communications.
SEITENNUMMER
Die Nummer der
Dokumentseite.
Registrieren der Absenderinformation (KOPFZEILE)
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1
Vor dem Start
Registrieren Sie Ihre Absenderinformation (Fax-/Telefonnummer, Name usw.) und
stellen Sie das aktuelle Datum und die Uhrzeit ein. Diese Informationen erscheinen
dann als Kopfzeile in dem von der Gegenstelle empfangenen Dokument.
1-15
HINWEIS
Für den Empfang von Dokumenten können Sie die Funktion FUSSZEILE BEI EM
aktivieren, um in der rechten unteren Ecke des Dokuments Empfangsinformationen
(Datum/Uhrzeit, Empfangsvorgangsnummer und Seitenzahl) einzublenden. (Siehe
„Empfangseinstellungen“ auf S. 11-16.)
12/31/2002
DO 03:57
[SE/EM NR 5015]
001
Einstellen auf das aktuelle Datum und die Uhrzeit
Stellen Sie das Gerät den folgenden Anweisungen gemäß auf das aktuelle Datum
und die Uhrzeit ein.
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
Dateneingabe
3
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <5.DATUM&ZEIT EINST.>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
4
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.DATUM & UHRZEIT>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
5
Geben Sie das aktuelle Datum und die Uhrzeit mit den
Zifferntasten ein.
Geben Sie die Uhrzeit im 24-Stunden-Format ein (z. B. 1:00 nachmittags als
13:00).
Sie können den Cursor auch durch Drücken von [ ] bzw. [
ohne die Ziffer an der aktuellen Eingabestelle zu änden.
▲
Zum Wiederherstellen der vorherigen Eingabe drücken Sie
C
▲
Vor dem Start
1
1-16
Registrieren der Absenderinformation (KOPFZEILE)
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
] weiterbewegen,
(Korrektur).
OK
6
Drücken Sie [OK].
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
1
Vor dem Start
7
Registrieren der Rufnummer des Geräts und des Gerätebzw. Firmennamens
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Rufnummer Ihres Geräts sowie Ihren
Namen oder den Namen Ihrer Firma registrieren.
Dateneingabe
OK
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.BEDIENEREINGABEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Registrieren der Absenderinformation (KOPFZEILE)
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1-17
5
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.TEL WAHLVERFAHREN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Vor dem Start
1
6
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.EIGENE RUFNUMMER>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
7
0
Geben Sie die Rufnummer des Geräts (bis zu 20 Stellen) über
die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Dies ist die Rufnummer, mit der Gegenstellen Dokumente an Sie senden können.
➞
OK
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
Dateneingabe
8
OK
9
Betätigen Sie [Dateneingabe], um zum Menü
<BEDIENEREINGABEN> zurückzugehen.
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.NAME/FIRMA> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1-18
Registrieren der Absenderinformation (KOPFZEILE)
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
0
Geben Sie den Namen (bis zu 24 Zeichen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können Groß- und Kleinbuchstaben sowie Ziffern eingeben. In der rechten
oberen Ecke des LCD-Displays ist anfänglich der Buchstabe A zu sehen. Sie
befinden sich im Eingabemodus für Großbuchstaben. Zum Umschalten
zwischen den Eingabemodi drücken Sie
( ) auf dem Zifferntastenfeld.
OK
1
Vor dem Start
Einzelheiten siehe „Eingeben von Namen zur Registrierung“ auf S. 1-12.
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
11
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Registrieren der Absenderinformation (KOPFZEILE)
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1-19
Einstellen auf die verwendete Telefonleitung
Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Leitungsart Sie benutzen, fragen Sie Ihre
Telefongesellschaft. Sie müssen im Menü angeben, ob das Gerät an einer Leitung
für Mehrfrequenz- (Ton-) oder Impulswahl angeschlossen ist.
Vor dem Start
1
Das Gerät kann für eine der beiden Leitungsarten eingerichtet werden. Als
Grundeinstellung ist es auf Mehrfrequenzwahl eingestellt.
In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie zwischen Mehrfrequenz- und Impulswahl
umschalten können.
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
Dateneingabe
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
OK
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.BEDIENEREINGABEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.TEL WAHLVERFAHREN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1-20
Einstellen auf die verwendete Telefonleitung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
OK
6
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.WAHLVERFAHREN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
7
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <MEHRFREQUENZWAHL> oder
<IMPULSWAHL> zu wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
8
Wenn Sie die Sendegeschwindigkeit wählen möchten,
drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.SE STARTGESCHW.>
erscheint. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
HINWEIS
Wenn die Geschwindigkeit beim Senden von Dokumenten in der Anfangsphase
langsam ist, weist dies auf schlechte Telefonleitungen in Ihrem Gebiet hin. Wählen
Sie eine langsamere Geschwindigkeit. Wählbar sind: ‘33600bps’, ‘14400bps’,
‘9600bps’, ‘7200bps’, ‘4800bps’, oder ‘2400bps’.
OK
9
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um die gewünschte
Sendegeschwindigkeit zu wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
10
Wenn Sie die Empfangsgeschwindigkeit wählen möchten,
drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <4.EM STARTGESCHW.>
erscheint. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
HINWEIS
Wenn der Empfang von Dokumenten in der Anfangsphase langsam ist, weist dies
auf schlechte Telefonleitungen in Ihrem Gebiet hin. Wählen Sie eine langsamere
Geschwindigkeit. Wählbar sind: ‘33600bps’, ‘14400bps’, ‘9600bps’, ‘7200bps’,
‘4800bps’, oder ‘2400bps’.
Einstellen auf die verwendete Telefonleitung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1-21
1
Vor dem Start
OK
11
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Vor dem Start
1
1-22
Einstellen auf die verwendete Telefonleitung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Registrieren von Absendernamen
HINWEIS
Zum Einblenden des alternativen Absendernamens drücken Sie vor dem Scannen des
Dokuments die Taste [Abs. Name]. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf
S. 3-6.)
Registrieren eines Absendernamens
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
Dateneingabe
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
OK
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.BEDIENEREINGABEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Registrieren von Absendernamen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1-23
1
Vor dem Start
Das Registrieren alternativer Absendernamen ist nicht erforderlich, empfiehlt sich
jedoch, wenn das Gerät von vielen Personen verwendet wird. Wenn die Namen der
Personen als Absendernamen registriert sind, können sie beim Versenden von
Dokumenten anstelle des Geräte- bzw. Firmennamens in die Kopfzeile
eingeblendet werden. (Siehe „Registrieren der Absenderinformation (KOPFZEILE)“
auf S. 1-15.)
\
5
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.ABSENDERNAME> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
6
Vor dem Start
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis die Nummer (01 bis 99) angezeigt
wird, unter der der Absendername registriert werden soll. ➞
Drücken Sie [OK].
Sie können die Nummer auch über die Zifferntasten eingeben.
➞
HINWEIS
• Jeder Nummer kann jeweils ein einzelner Name zugeordnet werden.
• Wenn die Nummer bereits mit einem Namen belegt ist, wird dieser rechts neben
der Nummer angezeigt.
• Betätigen Sie [▼] bzw. [▲] wiederholt, bis eine Nummer ohne zugeordnetem
Namen angezeigt wird.
7
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.EING.ABSENDERNAME>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
8
Geben Sie den Namen (max. 24 Zeichen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
1-24
Registrieren von Absendernamen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
9
OK
Wenn Sie persönliche Daten zum registrierten Absender
eingeben möchten, drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.PERSÖNL.
EINST.> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
Im Menü PERSÖNL.EINST. können Sie die Faxnummer und die E-Mail-Adresse
des Absenders registrieren.
1
10
OK
Vor dem Start
➞
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.FAXNR.ABSENDER>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
11
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <EIGENE RUFNUMMER> oder
<ANDERE FAXNUMMERN> zu wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
<EIGENE RUFNUMMER>:
Die Rufnummer des Benutzers wird als
Absender-Faxnummer registriert.
<ANDERE FAXNUMMERN>: Eine andere Rufnummer kann als
Absender-Faxnummer registriert werden.
● Wenn Sie <EIGENE RUFNUMMER> wählen:
❏ Gehen Sie zu Schritt 13 über.
● Wenn Sie <ANDERE FAXNUMMERN> wählen:
❏ Gehen Sie zu Schritt 12 über.
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
12
Geben Sie die Rufnummer (max. 20 Stellen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
Registrieren von Absendernamen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1-25
Dateneingabe
13
Zum Registrieren eines weiteren Absendernamens drücken
Sie zweimal auf [Dateneingabe]. ➞ Wiederholen Sie den
Vorgang ab Schritt 6.
14
Drücken Sie
schalten.
Vor dem Start
1
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Ändern oder Löschen eines Absendernamens
1
2
OK
Folgen Sie Schritten 1 bis 5 unter „Registrieren von
Absendernamen“ auf S. 1-23.
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis der Name angezeigt wird, den Sie
ändern oder löschen möchten. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.EING.ABSENDERNAME>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
4
Ändern oder löschen Sie den Absendernamen bzw. seine
persönlichen Einstellungen.
● Zum Ändern des Absendernamens:
OK
▲
Leerstelle
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
1-26
Registrieren von Absendernamen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
],
▲
❏ Ändern Sie den Absendernamen je nach Bedarf mit den Tasten [ ] und [
[Löschen] und [Leerstelle] sowie den Zifferntasten.
Löschen
● Zum Löschen des Absendernamens:
C
5
6
C
(Korrektur).
Wenn die Einstellungen komplett sind, drücken Sie [OK].
Nach dem Ändern eines Absendernamens wird die Meldung <DATENEINGABE
OK> einige Sekunden lang auf dem LCD-Display angezeigt.
1
Nach dem Löschen eines Absendernamens wird die Meldung
<LÖSCHVORGANG BEENDET> einige Sekunden lang auf dem LCD-Display
angezeigt.
Vor dem Start
OK
❏ Drücken Sie
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Registrieren von Absendernamen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1-27
Vor dem Start
1
1-28
Registrieren von Absendernamen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Verwendung der automatischen
Wählfunktionen
2
KAPITEL
Dieses Kapitel vermittelt Grundlagen zum Wählen von Telefonnummern und zeigt Ihnen, wie
Sie Nummern für die automatischen Wählfunktionen registrieren.
Als automatische Wählfunktionen bietet das Gerät Zielwahl, Kurzwahl, Gruppenwahl und
Zugangscode-Wahl. Die Adressbuchwahl, die ebenfalls in diesem Kapitel behandelt wird,
ermöglicht das Heraussuchen einer Rufnummer aus dem Adressbuch, in dem Gegenstellen
nach Namen und Rufnummer registriert sind, und automatisches Wählen der gefundenen
Nummer.
Nach dem Einrichten von Rufnummern für die automatischen Wählfunktionen empfehlen wir
Ihnen, von Zeit zu Zeit eine Liste aller registrierten Rufnummern auszudrucken und diese zur
Bezugnahme gut aufzubewahren. (Siehe „Ausdrucken der Rufnummernlisten“ auf S. 12-2.)
Bitte vor dem Eingeben von Telefonnummern lesen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-2
Eingeben von Wählpausen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-2
Einstellen der Pausenlänge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-3
Wählen über eine Vermittlung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-5
Registrieren des Zugangsleitungstyps und der Amtsleitungs-Zugangsnummer
in der R-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-5
Wählen über eine Vermittlung mit der R-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-7
Was ist automatisches Wählen?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-8
Zielwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-8
Kurzwahl. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-8
Gruppenwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-8
Zugangscode-Wahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-8
Registrieren von Rufnummern für Zielwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-9
Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-18
Registrieren von Rufnummern für Gruppenwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-26
Einrichten der Zugangscodetaste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-31
Verwendung der automatischen Wählfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-34
Zielwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-34
Kurzwahl. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-36
Gruppenwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-37
Zugangscode-Wahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2-40
Adressbuchwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-42
2-1
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Bitte vor dem Eingeben von Telefonnummern lesen
Lesen Sie diesen Abschnitt bitte durch, bevor Sie Nummern für die automatischen
Wählfunktionen programmieren, insbesondere dann, wenn Ihr Unternehmen ein
spezielles Wählverfahren voraussetzt, wie beispielsweise bei einer Nebenstellenanlage.
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
Eingeben von Wählpausen
Wenn Ihr Gerät an einer Vermittlungs- oder Nebenstellenanlage angeschlossen ist,
müssen Sie zum Einwählen in die Amtsleitung eine besondere Nummer vorwählen.
Diese Amtsleitungs-Zugangsnummer muss zusammen mit der Faxnummer registriert
werden. Das Vermittlungssystem kann außerdem erfordern, dass nach der AmtsleitungsZugangsnummer eine Wählpause eingefügt wird. Wenden Sie sich für weitergehende
Fragen bitte an Ihren Canon Servicepartner oder die Telefongesellschaft.
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie beim manuellen Wählen oder
Registrieren einer Nummer für automatische Wahl eine Pause eingeben.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
1
0
2
Pause
3
In Schritten, in denen Sie zur Eingabe einer zu wählenden
Nummer aufgefordert werden, tippen Sie diese über die
Zifferntasten ein.
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
Zum Eingeben einer Pause zwischen zwei Ziffern betätigen
Sie [Pause].
Sobald Sie die nächste Ziffer eingeben, verwandelt sich der Großbuchstabe <P>
in den Kleinbuchstaben <p>.
2-2
Bitte vor dem Eingeben von Telefonnummern lesen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
4
OK
Zum Eingeben einer Pause am Ende einer Nummer betätigen
Sie [Pause] ➞ [OK].
Die Pause am Ende einer Nummer wird als Großbuchstabe <P> dargestellt.
HINWEIS
• Beachten Sie bezüglich der Pausen die folgenden wichtigen Punkte:
- Eine innerhalb einer Nummer gesetzte Pause (p) ist zwei Sekunden lang.*
- Sie können mit der Taste [Pause] aufeinanderfolgende Pausen (pp) eingeben.
Jede zusätzliche Pause verlängert die Pausenlänge um zwei Sekunden.
- Sie können die Länge einer innerhalb einer Nummer eingegebenen Pause
ändern. (Siehe „Einstellen der Pausenlänge“ auf S. 2-3.)
- Eine Pause am Ende einer Nummer (P) ist 10 Sekunden lang.
- Zum Wählen einer Auslandsnummer müssen Sie unter Umständen eine oder
mehrere Pausen am Ende der Nummer eingeben.
- Beim Wählen mit den Zifferntasten oder nach Drücken von
(Wahl mit
aufgelegtem Hörer) bzw. Abnehmen des Hörers können Sie keine Pause
einfügen.
2
* 4 Sekunden Länge in Großbritannien und Hongkong.
Einstellen der Pausenlänge
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Länge einer innerhalb einer Nummer
eingegebenen Pause ändern.
HINWEIS
Diese Einstellung betrifft nur die Länge der innerhalb von Rufnummern gesetzten
Pausen. Die Länge von Pausen am Ende von Rufnummern (10 Sekunden) kann nicht
geändert werden.
Dateneingabe
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
Bitte vor dem Eingeben von Telefonnummern lesen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-3
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
Pause
3
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
4
OK
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.SENDEEINSTELLG.>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
5
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.PAUSENLÄNGE> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
6
Geben Sie die neue Pausenlänge (01 bis 15 Sekunden) über
die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
7
2-4
Drücken Sie HINWEIS
(Stop), um wieder in den
Standby-Modus zu schalten.
Bitte vor dem Eingeben von Telefonnummern lesen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Wählen über eine Vermittlung
Eine Nebenstellenanlage ist ein hausinternes Vermittlungssystem. Wenn Ihr Gerät
an einer Nebenstellenanlage oder einem anderen Vermittlungssystem
angeschlossen ist, müssen Sie zunächst die Amtsleitungs-Zugangsnummer
wählen und dann die Rufnummer der Gegenstelle.
Sie können den Zugangsleitungstyp und die Amtsleitungs-Zugangsnummer in der
R-Taste registrieren, so dass Sie vor dem Wählen einer externen Rufnummer nur
diese Taste drücken müssen.
Der folgende Vorgang beschreibt, wie Sie den Zugangsleitungstyp und die
Amtsleitungs-Zugangsnummer in der R-Taste registrieren.
Dateneingabe
OK
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.BEDIENEREINGABEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Wählen über eine Vermittlung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-5
2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
Registrieren des Zugangsleitungstyps und der
Amtsleitungs-Zugangsnummer in der R-Taste
5
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <7.R-TASTE EINSTLLG>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
6
OK
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <NEBENSTELLE> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
7
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um den Zugangsleitungstyp des
Vermittlungssystems zu wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
Bei Auswahl von <FLASH> ist die Einstellung abgeschlossen.
Wenn Sie <KENNZIFFER> gewählt haben, erscheint die Anzeige für die Eingabe
der <KENNZIFFER>. Gehen Sie zu Schritt 8 über.
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
8
0
Geben Sie die Amtsleitungs-Zugangsnummer mit den
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [Pause], um am Ende der
Nummer „P“ einzugeben. ➞ Drücken Sie [OK].
Die Zugangsnummer kann bis zu 20 Stellen lang sein.
➞
9
2-6
Drücken Sie HINWEIS
(Stop), um wieder in den
Standby-Modus zu schalten.
Wählen über eine Vermittlung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Wählen über eine Vermittlung mit der R-Taste
Hier erfahren Sie, wie Sie mit der R-Taste über eine Vermittlung wählen.
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
HINWEIS
• Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
2
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie [R].
3
Geben Sie die Faxnummer der Gegenstelle an.
R
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
Sie können die Nummer manuell oder per Zielwahl, Kurzwahl,
Zugangscode-Wahl, Gruppenwahl bzw. Adressbuchwahl angeben. (Siehe
„Manuelles Wählen der Rufnummer“ auf S. 3-8.)
HINWEIS
• Wenn Sie beim manuellen Eingeben einer Rufnummer einen Eingabefehler
machen, drücken Sie zum Löschen der letzten Ziffer ganz rechts [Löschen]. ➞
Geben Sie die richtige Ziffer ein.
• Sie können auch C (Korrektur) drücken, um die eingegebene Nummer komplett
zu löschen. ➞ Geben Sie die Rufnummer von Anfang an neu ein.
• Wenn Sie einen Eingabefehler erst bemerken, während das Gerät die Nummer
bereits wählt, drücken Sie
(Stop), um in den Standby-Modus zu schalten. ➞
Geben Sie die Nummer neu ein.
Wählen über eine Vermittlung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
2-7
Was ist automatisches Wählen?
Die automatischen Wählfunktionen ermöglichen eine Vereinfachung und
Anpassung von Wählvorgängen, indem Sie die jeweilige Rufnummer und andere
wichtige Parameter im Gerät registrieren. Dokumente können dann durch Drücken
einer Taste bzw. Tastenkombination versendet werden.
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
Die folgenden vier automatischen Wählverfahren können genutzt werden:
Zielwahl
Die Zielwahl erlaubt das Senden eines Dokuments durch einfaches Antippen einer
einzelnen Taste. Sie können bis zu 72 Gegenstellen für Zielwahl registrieren. Wenn
alle drei Zielwahlfelder zugeklappt sind, haben Sie Zugriff auf die erste
Zielwahlebene (Nr. 1 bis 24). Für Zugriff auf die zweite Zielwahlebene (Nr. 25 bis
48) klappen Sie das erste Zielwahlfeld auf, für Zugriff auf die dritte Zielwahlebene
(Nr. 49 bis 72) das zweite.
Kurzwahl
Die Kurzwahl erlaubt das Senden eine Dokuments durch Drücken von
(Kurzwahl) und Eingeben eines registrierten dreistelligen Codes. Sie können bis zu
128 Gegenstellen für Kurzwahl registrieren.
Gruppenwahl
Per Gruppenwahl können Sie eine Gruppe von Faxnummern, die für Ziel- oder
Kurzwahl registriert sind, in einem Durchgang wählen. Wenn Sie Gruppen auf
Zielwahltasten (oder Kurzwahltasten) legen, können Sie ein Dokument durch einen
Tastendruck (oder Antippen von vier Tasten) an mehrere Gegenstellen versenden.
Sie können bis zu 199 Gruppen programmieren.
Zugangscode-Wahl
Beim Wählen mit Zugangscode müssen Sie zum Senden eines Dokuments [#]
(bzw. eine mit der entsprechenden Funktion belegte Zielwahltaste) drücken und
dann einen Zugangscode eingeben, den Sie beim Registrieren von ZielwahlKurzwahl oder Gruppenwahlnummern festlegen. Sie können beispielsweise
dieselbe Nummer wie die des Nebenstellencodes der Gegenstelle als
Zugangscode für die Rufnummer angeben.
2-8
Was ist automatisches Wählen?
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Registrieren von Rufnummern für Zielwahl
Die Zielwahl erlaubt das Wählen einer Rufnummer zum Senden eines Dokuments
durch einfaches Antippen einer einzelnen Taste.
Die folgende Vorgangsbeschreibung zeigt Ihnen, wie Sie eine Rufnummer für
Zielwahl programmieren und optionale Einstellungen vornehmen.
Dateneingabe
OK
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <4.TEL.NUM REGISTR.>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.ZIELWAHL> angezeigt wird. ➞
Drücken Sie [OK].
➞
Registrieren von Rufnummern für Zielwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-9
2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
Sie können bis zu 72 Faxnummern registrieren, jeweils eine für jede der
Zielwahltastennummern am Bedienfeld. Neben der Rufnummer und dem Namen
der Gegenstelle können Sie auch eine Sendezeit und andere wichtige
Einstellungen angeben.
HINWEIS
Wenn der Netzwerk-Nachrüstsatz (optional beim FAX-L2000) im Gerät installiert ist,
erscheint beim Betätigen von OK (OK) die folgende Anzeige. Drücken Sie OK (OK)
erneut, mit der Registrierung zu beginnen.
5
OK
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis die Zielwahltastennummer
angezeigt wird, die Sie mit einer Rufnummer belegen
möchten. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können zum Angeben der Zielwahltastennummer auch das betreffende
Zielwahlfeld zuklappen, um dann die Zielwahltaste zu betätigen.
➞
HINWEIS
Wenn eine Zielwahltaste bereits mit einer Rufnummer belegt ist, wird diese Nummer
angezeigt. Wenn die Taste mit Rufnummern für Gruppenwahl belegt ist, wird
<GRUPPENWAHL> auf dem LCD-Display angezeigt.
6
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.RUFNR. EINGABE> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
7
Geben Sie die Rufnummer (bis zu 120 Stellen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Zum Eingeben einer Leerstelle betätigen Sie [Leerstelle]. Leerstellen sind
fakultativ und werden beim Wählen nicht berücksichtigt.
OK
➞
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
▲
HINWEIS
• Zum Berichtigen eines Eingabefehlers setzen Sie den Cursor durch Drücken von [ ]
unter die falsche Ziffer. ➞ Drücken Sie [Löschen]. ➞ Geben Sie die richtige Ziffer ein.
• Zum Löschen der kompletten bisher eingegebenen Nummer drücken Sie C
(Korrektur). ➞ Geben Sie die richtige Nummer ein.
2-10
Registrieren von Rufnummern für Zielwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
8
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.NAME> angezeigt wird. ➞
Drücken Sie [OK].
➞
2
3
4
5
6
7
8
9
9
0
Geben Sie den Namen (bis zu 16 Zeichen lang) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Weitere Informationen siehe „Eingeben von Namen zur Registrierung“ auf S. 1-12.
➞
OK
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
Die Zielwahltaste ist nun mit der Mindestinformation belegt.
● Zum Beenden der Eingabe für diese Taste und Belegen einer
Dateneingabe
weiteren:
❏ Drücken Sie [Dateneingabe]. ➞ Wiederholen Sie den Vorgang ab Schritt 5.
● Zum Beenden des Vorgangs mit Rückkehr in den Standby-Modus:
❏ Drücken Sie
OK
10
(Stop).
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.OPT. EINSTELLUNG>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
11
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <EIN> anzuzeigen. ➞ Drücken
Sie [OK].
➞
OK
12
Wenn Sie einen Zugangscode einrichten möchten, drücken
Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.ZUGANGSCODE> erscheint. ➞
Drücken Sie [OK].
Registrieren von Rufnummern für Zielwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-11
2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
1
Falls diese Einstellung nicht erforderlich ist, gehen Sie zu Schritt 14 über.
➞
HINWEIS
• Wenn Sie mit Zugangscode-Wahl arbeiten möchten, müssen Sie einen
Zugangscode (zwei bis fünf Stellen) registrieren, der die für Zielwahl registrierte
Telefonnummer repräsentiert.
• Zum Aktivieren der Zugangscode-Wahl müssen Sie ZUGANGSCODE im Menü
SYSTEMEINSTELL. auf ‘VERWENDEN’ setzen und eine Zugangscodetaste
definieren. (Siehe „Einrichten der Zugangscodetaste“ auf S. 2-31.)
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
1
2
3
4
5
6
7
8
9
13
Geben Sie einen Zugangscode (zwei bis fünf Stellen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
OK
14
Wenn Sie die Sendezeit einstellen möchten, drücken Sie [▼]
bzw. [▲], bis <2.SE ZEIT EINST.> erscheint. ➞ Drücken Sie [OK].
Falls diese Einstellung nicht erforderlich ist, gehen Sie zu Schritt 18 über.
➞
HINWEIS
• In einem 24-Stunden-Zeitraum können bis zu fünf verschiedene Zeiten eingerichtet
werden.
• Wenn Sie eine Zielwahltaste mit Sendezeit programmieren, wird jedes Dokument,
das Sie mit dieser Taste senden, zu dieser Uhrzeit übertragen.
OK
15
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um eine Sendezeit-Nummer (1 bis 5)
zu wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
2-12
Registrieren von Rufnummern für Zielwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
16
0
Geben Sie die Uhrzeit im 24-Stunden-Format (z. B. 13:00) mit
den Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
Dateneingabe
17
Zum Fortsetzen der Registrierung und Einstellen weiterer
Optionen für die aktuelle Taste drücken Sie [Dateneingabe].
Wenn Sie die Sendezeit <5> programmiert haben, können Sie diesen Schritt
überspringen.
OK
18
Wenn Sie die Sendeart vorgeben möchten, drücken Sie [▼] bzw.
[▲], bis <3.SENDEART> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
Falls diese Einstellung nicht erforderlich ist, gehen Sie zu Schritt 20 über.
➞
OK
19
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um die gewünschte Sendeart zu
wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
Es gibt mehrere wählbare Sendearten. Einzelheiten finden Sie in der
nachstehenden Tabelle.
➞
● Wenn Sie ‘NORMALE SENDUNG’ wählen:
❏ Gehen Sie zu Schritt 20 über.
● Wenn Sie eine andere Sendeart wählen:
❏ Richten Sie das ITU-T Passwort und die ITU-T Subadresse für die gewählte
Funktion ein.
Registrieren von Rufnummern für Zielwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-13
2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
HINWEIS
• Zum Löschen der Zeiteinstellung drücken Sie C (Korrektur). ➞ OK (OK).
• Wenn Sie eine weitere Sendezeit programmieren möchten, wiederholen Sie den
Vorgang ab Schritt 15.
• Zum Beenden dieses Vorgangs drücken Sie
(Stop), um wieder in den
Standby-Modus zu schalten.
Das Menü SENDEART enthält folgende Punkte:
Einstellung
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
Beschreibung
NORMALE SENDUNG
Zum Programmieren der Übertragung als normale Sendung
ohne besondere Funktionen. Eine andere evtl. gewählte
Sendeart kann durch Auswählen von <NORMALE SENDUNG>
deaktiviert werden.
VERTR. SENDUNG
Zum Programmieren der Übertragung als Sendung an eine
vertrauliche Mailbox. Drücken Sie [OK]. ➞ Geben Sie die
Subadresse und das Passwort der vertraulichen Mailbox ein.
(Siehe „Senden eines vertraulichen Dokuments“ auf S. 7-12.)
1.PASSWORT
Das ITU-T Passwort der vertraulichen Mailbox bei der
Gegenstelle.
2.SUBADRESSE
Die ITU-T Subadresse der vertraulichen Mailbox bei der
Gegenstelle.
RELAISSENDUNG
Zum Programmieren der Übertragung als Relaissendung mit
Ihrem Gerät als Absender. Drücken Sie [OK]. ➞ Geben Sie die
Subadresse und das Passwort für die Relaissendung ein.
(Siehe „Senden eines Dokuments als Relaissendung an eine
Relaiseinheit“ auf S. 6-11.)
1.PASSWORT
Das ITU-T Passwort für die Relaissendung.
2.SUBADRESSE
Die ITU-T Subadresse für die Relaissendung.
SUBADRESSE SE
Ermöglicht Eingeben eines ITU-T Passworts oder einer ITU-T
Subadresse für die Sendung. (Siehe „Senden eines
Dokuments mit Subadresse/Passwort“ auf S. 3-29.)
1.PASSWORT
Das ITU-T Passwort für die Sendung.
2.SUBADRESSE
Die ITU-T Subadresse für die Sendung.
ABRUFEMPFANG
Erlaubt Einrichten einer Zielwahltaste für den Abruf von
Dokumenten von einem anderen Gerät durch Wählen mit
dieser Taste. Drücken Sie [OK]. ➞ Geben Sie die ITU-T
Subadresse und das ITU-T Passwort ein. (Siehe „Abruf eines
Dokuments von einem anderen Gerät“ auf S. 8-3.)
1.PASSWORT
Das ITU-T Passwort der Abrufbox bei der Gegenstelle.
2.SUBADRESSE
Die ITU-T Subadresse der Abrufbox bei der Gegenstelle.
HINWEIS
• Einzelheiten zum Senden von Dokumenten mit ITU-T Subadressen und
Passwörtern finden Sie in den Beschreibungen auf S.3-29
• Eine andere evtl. gewählte Sendeart kann durch Auswählen von ‘NORMALE
SENDUNG’ deaktiviert werden.
• Es kann jeweils nur eine Sendeart gewählt sein. Beim Aufrufen des Menüs
SENDEART wird die gegenwärtig aktivierte Sendeart als erstes angezeigt.
OK
2-14
Registrieren von Rufnummern für Zielwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
20
Wenn bei Fernsendungen Übertragungsfehler auftreten,
können Sie eine Einstellung für internationale Faxsendungen
wählen, indem Sie [▼] bzw. [▲] drücken, bis
<4.INTERNATIONAL> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
Falls diese Einstellung nicht erforderlich ist, gehen Sie zu Schritt 22 über.
➞
21
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um die gewünschte Einstellung zu
wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können zwischen ‘NATIONAL’, ‘INTERNATIONAL (1)’, ‘INTERNATIONAL (2)’
und ‘INTERNATIONAL (3)’ wählen.
➞
HINWEIS
Falls bei Fernsendungen Übertragungsfehler auftreten, wählen Sie eine Einstellung
für internationale Faxsendungen. Wählen Sie zunächst ‘INTERNATIONAL (1)’ und
senden Sie das Dokument noch einmal. Wenn diese Einstellung das Problem nicht
beseitigt, probieren Sie die Einstellungen (2) und (3) aus.
OK
22
Wenn Sie die Sendegeschwindigkeit vorgeben möchten,
drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <5.SENDEGESCHW.> erscheint.
➞ Drücken Sie [OK].
Falls diese Einstellung nicht erforderlich ist, gehen Sie zu Schritt 24 über.
➞
OK
23
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um die gewünschte
Sendegeschwindigkeit zu wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
HINWEIS
Wenn die Geschwindigkeit beim Senden von Dokumenten in der Anfangsphase
langsam ist, weist dies auf schlechte Telefonleitungen in Ihrem Gebiet hin. Wählen
Sie eine langsamere Geschwindigkeit. Wählbar sind: ‘33600bps’, ‘14400bps’,
‘9600bps’, oder ‘4800bps’.
Registrieren von Rufnummern für Zielwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-15
2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
OK
OK
24
Wenn Sie den ECM-Fehlerkorrekturmodus aktivieren bzw.
deaktivieren möchten, drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <6.ECM>
erscheint. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
HINWEIS
ECM (Error Correction Mode) vermindert System- und Leitungsfehler bei
Kommunikation (Senden/Empfangen) mit einem anderen Faxgerät, das ECM
unterstützt. Wenn das andere Faxgerät ECM nicht unterstützt, wird die hier
vorgenommene Einstellung ignoriert. Bei extrem langsamen Sendezeiten können
Sie die Übertragung unter Umständen beschleunigen, indem Sie ECM auf ‘AUS’
setzen.
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
OK
25
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um ‘EIN’ oder ‘AUS’ zu wählen. ➞
Drücken Sie [OK].
➞
OK
26
Zum Festlegen eines Absendernamens drücken Sie [▼] bzw.
[▲], bis <8.ABSENDERNAME> erscheint. ➞ Drücken Sie [OK].
Falls diese Einstellung nicht erforderlich ist, gehen Sie zu Schritt 28 über.
➞
OK
27
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um einen Absendernamen zu
wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Zum Belegen weiterer Zielwahltasten wiederholen Sie den Vorgang ab Schritt 2.
Die optionalen Einstellungen für die Zielwahltaste sind damit abgeschlossen.
HINWEIS
Diese Einstellung ist nur möglich, wenn im Gerät bereits Absendernamen registriert
sind. (Siehe „Registrieren von Absendernamen“ auf S. 1-23.)
28
2-16
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Registrieren von Rufnummern für Zielwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
29
Beschriften Sie nach der Belegung einer Zielwahltaste eines
der Gegenstellen-Etiketten entsprechend, und kleben Sie das
Etikett dann unter der Nummer der Zielwahltaste auf das
betreffende Zielwahlfeld.
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
Registrieren von Rufnummern für Zielwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-17
Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl
Die Kurzwahl erlaubt das Wählen einer Rufnummer zum Senden eines Dokuments
durch unkompliziertes Drücken von vier Tasten.
Sie können bis zu 128 Gegenstellen für Kurzwahl registrieren. Neben der
Rufnummer und dem Namen der Gegenstelle können Sie auch eine Sendezeit
angeben und andere wichtige Einstellungen vornehmen, die mit denen für Zielwahl
identisch sind.
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
Die folgende Vorgangsbeschreibung zeigt Ihnen, wie Sie eine Rufnummer für
Kurzwahl registrieren und optionale Einstellungen vornehmen.
Dateneingabe
OK
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <4.TEL.NUM REGISTR.>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.KURZWAHL> angezeigt wird.
➞ Drücken Sie [OK].
➞
2-18
Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
HINWEIS
Wenn die Netzwerk-Nachrüstsatz (optional beim FAX-L2000) im Gerät installiert ist,
erscheint beim Betätigen von OK (OK) die folgende Anzeige. Drücken Sie OK (OK)
erneut, mit der Registrierung zu beginnen.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Drücken Sie
(Kurzwahl). ➞ Geben Sie einen dreistelligen
Code (000 bis 127) über die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie
[OK].
Sie können den Kurzwahlcode auch durch Drücken von [▼] bzw. [▲] wählen. ➞
Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
HINWEIS
Wenn ein Kurzwahlcode bereits mit einer Rufnummer belegt ist, wird diese Nummer
angezeigt. Wenn der Code mit Rufnummern für Gruppenwahl belegt ist, wird
<GRUPPENWAHL> auf dem LCD-Display angezeigt.
6
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.RUFNR. EINGABE> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
7
Geben Sie die Rufnummer (bis zu 120 Stellen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Zum Eingeben einer Leerstelle betätigen Sie [Leerstelle]. Leerstellen sind
fakultativ und werden beim Wählen nicht berücksichtigt.
OK
➞
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
▲
HINWEIS
• Zum Berichtigen eines Eingabefehlers setzen Sie den Cursor durch Drücken von [ ]
unter die falsche Ziffer. ➞ Drücken Sie [Löschen]. ➞ Geben Sie die richtige Ziffer ein.
• Zum Löschen der kompletten bisher eingegebenen Nummer drücken Sie C
(Korrektur). ➞ Geben Sie die richtige Nummer ein.
Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-19
2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
5
8
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.NAME> angezeigt wird. ➞
Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
9
0
Geben Sie den Namen (bis zu 16 Zeichen lang) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Weitere Informationen Siehe „Eingeben von Namen zur Registrierung“ auf S. 1-12.
➞
OK
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
Der Kurzwahlcode ist nun mit der Mindestinformation belegt.
● Zum Beenden der Eingabe für diesen Code und Belegen eines
Dateneingabe
weiteren:
❏ Drücken Sie [Dateneingabe]. ➞ Wiederholen Sie den Vorgang ab Schritt 5.
● Zum Beenden des Vorgangs mit Rückkehr in den Standby-Modus.
❏ Drücken Sie
(Stop).
OK
10
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.OPT. EINSTELLUNG>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
11
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <EIN> anzuzeigen. ➞ Drücken
Sie [OK].
➞
OK
12
Wenn Sie einen Zugangscode einrichten möchten, drücken
Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.ZUGANGSCODE> erscheint. ➞
Drücken Sie [OK].
Falls diese Einstellung nicht erforderlich ist, gehen Sie zu Schritt 14 über.
➞
2-20
Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
HINWEIS
• Wenn Sie mit Zugangscode-Wahl arbeiten möchten, müssen Sie einen
Zugangscode (zwei bis fünf Stellen) registrieren, der die für Kurzwahl registrierte
Telefonnummer repräsentiert.
• Zum Aktivieren der Zugangscode-Wahl müssen Sie ZUGANGSCODE im Menü
SYSTEMEINSTELL. auf ‘VERWENDEN’ setzen und eine Zugangscodetaste
definieren. (Siehe „Einrichten der Zugangscodetaste“ auf S. 2-31.)
2
3
4
5
6
7
8
9
13
0
Geben Sie einen Zugangscode (zwei bis fünf Stellen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
14
OK
Wenn Sie die Sendezeit einstellen möchten, drücken Sie [▼]
bzw. [▲], bis <2.SE ZEIT EINST.> erscheint. ➞ Drücken Sie
[OK].
Falls diese Einstellung nicht erforderlich ist, gehen Sie zu Schritt 18 über.
➞
HINWEIS
• In einem 24-Stunden-Zeitraum können bis zu fünf verschiedene Zeiten eingerichtet
werden.
• Wenn Sie einen Kurzwahlcode mit Sendezeit programmieren, wird jedes
Dokument, das Sie mit diesem Code senden, zu dieser Uhrzeit übertragen.
15
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um eine Sendezeit-Nummer (1 bis 5)
zu wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
16
Geben Sie die Uhrzeit im 24-Stunden-Format (z. B. 13:00) mit
den Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
Set
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-21
2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
1
HINWEIS
• Wenn Sie die eingestellte Zeit löschen möchten, drücken Sie
(Stop).
Wiederholen Sie den Vorgang von Anfang an. ➞ Drücken Sie in diesem Schritt C
(Korrektur). ➞ Drücken Sie OK (OK).
• Wenn Sie eine weitere Sendezeit programmieren möchten, wiederholen Sie den
Vorgang ab Schritt 15.
• Zum Beenden dieses Vorgangs drücken Sie
(Stop), um wieder in den
Standby-Modus zu schalten.
Dateneingabe
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
17
18
OK
Zum Fortsetzen der Registrierung und Einstellen weiterer
Optionen für den aktuellen Kurzwahlcode drücken Sie
[Dateneingabe].
Wenn Sie die Sendeart vorgeben möchten, drücken Sie [▼]
bzw. [▲], bis <3.SENDEART> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie
[OK].
Falls diese Einstellung nicht erforderlich ist, gehen Sie zu Schritt 20 über.
➞
OK
19
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um die gewünschte Sendeart zu
wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
Es gibt mehrere wählbare Sendearten. Einzelheiten finden Sie in der
nachstehenden Tabelle.
➞
● Wenn Sie ‘NORMALE SENDUNG’ wählen:
❏ Gehen Sie zu Schritt 20 über.
● Wenn Sie eine andere Sendeart wählen:
❏ Richten Sie das ITU-T Passwort und die ITU-T Subadresse für die gewählte
Funktion ein. ITU-T pour la fonction choisie.
2-22
Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Das Menü SENDEART enthält folgende Punkte:
Beschreibung
NORMALE SENDUNG
Zum Programmieren der Übertragung als normale
Sendung ohne besondere Funktionen. Eine andere evtl.
gewählte Sendeart kann durch Auswählen von
<NORMALE SENDUNG> deaktiviert werden.
VERTR. SENDUNG
um Programmieren der Übertragung als Sendung an
eine vertrauliche Mailbox. Drücken Sie [OK]. ➞ Geben
Sie die Subadresse und das Passwort der vertraulichen
Mailbox ein. (Siehe „Senden eines vertraulichen
Dokuments“ auf S. 7-12.)
1.PASSWORT
Das ITU-T Passwort der vertraulichen Mailbox bei der
Gegenstelle.
2.SUBADRESSE
Die ITU-T Subadresse der vertraulichen Mailbox bei der
Gegenstelle.
RELAISSENDUNG
Zum Programmieren der Übertragung als Relaissendung
mit Ihrem Gerät als Absender. Drücken Sie [OK]. ➞
Geben Sie die Subadresse und das Passwort für die
Relaissendung ein. (Siehe „Senden eines Dokuments als
Relaissendung an eine Relaiseinheit“ auf S. 6-11.)
1.PASSWORT
Das ITU-T Passwort für die Relaissendung.
2.SUBADRESSE
Die ITU-T Subadresse für die Relaissendung.
SUBADRESSE SE
Ermöglicht Eingeben eines ITU-T Passworts oder einer
ITU-T Subadresse für die Sendung. (Siehe „Senden
eines Dokuments mit Subadresse/Passwort“ auf
S. 3-29.)
1.PASSWORT
Das ITU-T Passwort für die Sendung.
2.SUBADRESSE
Die ITU-T Subadresse für die Sendung.
ABRUFEMPFANG
Erlaubt Einrichten einer Zielwahltaste für den Abruf von
Dokumenten von einem anderen Gerät durch Wählen
mit dieser Taste. Drücken Sie [OK]. ➞ Geben Sie die
ITU-T Subadresse und das ITU-T Passwort ein. (Siehe
„Abruf eines Dokuments von einem anderen Gerät“ auf
S. 8-3.)
1.PASSWORT
Das ITU-T Passwort der Abrufbox bei der Gegenstelle.
2.SUBADRESSE
Die ITU-T Subadresse der Abrufbox bei der Gegenstelle.
HINWEIS
• Einzelheiten zum Senden von Dokumenten mit ITU-T Subadressen und
Passwörtern finden Sie in den Beschreibungen auf S.3-29.
• Eine andere evtl. gewählte Sendeart kann durch Auswählen von ‘NORMALE
SENDUNG’ deaktiviert werden.
• Es kann jeweils nur eine Sendeart gewählt sein. Beim Aufrufen des Menüs
SENDEART wird die gegenwärtig aktivierte Sendeart angezeigt.
Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-23
2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
Einstellung
OK
20
Wenn bei Fernsendungen Übertragungsfehler auftreten,
können Sie eine Einstellung für internationale Faxsendungen
wählen, indem Sie [▼] bzw. [▲] drücken, bis
<4.INTERNATIONAL> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
Falls diese Einstellung nicht erforderlich ist, gehen Sie zu Schritt 22 über.
➞
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
OK
21
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um die gewünschte Einstellung zu
wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können zwischen ‘NATIONAL’, ‘INTERNATIONAL (1)’, ‘INTERNATIONAL (2)’
und ‘INTERNATIONAL (3)’ wählen.
➞
HINWEIS
Falls bei Fernsendungen Übertragungsfehler auftreten, wählen Sie eine Einstellung
für internationale Faxsendungen. Wählen Sie zunächst ‘INTERNATIONAL (1)’ und
senden Sie das Dokument noch einmal. Wenn diese Einstellung das Problem nicht
beseitigt, probieren Sie die Einstellungen (2) und (3) aus.
OK
22
Wenn Sie die Sendegeschwindigkeit vorgeben möchten,
drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <5.SENDEGESCHW.> erscheint.
➞ Drücken Sie [OK].
Falls diese Einstellung nicht erforderlich ist, gehen Sie zu Schritt 24 über.
➞
23
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um die gewünschte
Sendegeschwindigkeit zu wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
HINWEIS
Wenn die Geschwindigkeit beim Senden von Dokumenten in der Anfangsphase
langsam ist, weist dies auf schlechte Telefonleitungen in Ihrem Gebiet hin. Wählen
Sie eine langsamere Geschwindigkeit. Wählbar sind: ‘33600bps’, ‘14400bps’,
‘9600bps’, oder ‘4800bps’.
2-24
Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
OK
24
Wenn Sie den ECM-Fehlerkorrekturmodus aktivieren bzw.
deaktivieren möchten, drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <6.ECM>
erscheint. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
25
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um ‘EIN’ oder ‘AUS’ zu wählen. ➞
Drücken Sie [OK].
➞
OK
26
Zum Festlegen eines Absendernamens drücken Sie [▼] bzw.
[▲], bis <8.ABSENDERNAME> erscheint. ➞ Drücken Sie [OK].
Falls diese Einstellung nicht erforderlich ist, gehen Sie zu Schritt 28 über.
➞
OK
27
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um einen Absendernamen zu
wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Zum Belegen weiterer Kurzwahlcodes wiederholen Sie den Vorgang ab Schritt 5.
Die optionalen Einstellungen für den Kurzwahlcode sind damit abgeschlossen.
HINWEIS
Diese Einstellung ist nur möglich, wenn im Gerät bereits Absendernamen registriert sind.
28
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-25
2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
HINWEIS
ECM (Error Correction Mode) vermindert System- und Leitungsfehler bei
Kommunikation (Senden/Empfangen) mit einem anderen Faxgerät, das ECM
unterstützt. Wenn das andere Faxgerät ECM nicht unterstützt, wird die hier
vorgenommene Einstellung ignoriert. Bei extrem langsamen Sendezeiten können
Sie die Übertragung unter Umständen beschleunigen, indem Sie ECM auf ‘AUS’
setzen.
Registrieren von Rufnummern für Gruppenwahl
Die Gruppenwahl-Funktion erlaubt es Ihnen, mehrere Rufnummern für Zielwahl
oder Kurzwahl zu programmieren, um Dokumente in einem Durchgang per
Zielwahltaste oder durch Drücken von
(Kurzwahl) und Eingeben eines
dreistelligen Codes an mehrere Gegenstellen zu senden. Sie können dabei
Rufnummern, die bereits für Zielwahl oder Kurzwahl registriert sind, als Mitglieder
einer Gruppe registrieren.
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie eine Gruppe von Rufnummern für
Gruppenwahl registrieren.
Dateneingabe
OK
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <4.TEL.NUM REGISTR.>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.GRUPPENWAHL> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
2-26
Registrieren von Rufnummern für Gruppenwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
5
1
72
Geben Sie eine Zielwahltaste bzw. einen Kurzwahlcode
(unbelegt) vor, die/den Sie für Gruppenwahl einrichten
möchten. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
2
3
4
5
6
7
8
9
Zum Vorgeben einer Zielwahltaste drücken Sie [▼] bzw. [▲], um die wählbaren
Nummern der Reihe nach durchzugehen, oder klappen das entsprechende
Zielwahlfeld zu, um die Zielwahltaste selbst zu betätigen.
0
Zum Vorgeben eines Kurzwahlcodes drücken Sie
(Kurzwahl) und geben
einen dreistelligen Code (000 bis 127) über die Zifferntasten ein.
OK
Bei bereits belegten Tasten bzw. Codes wird <ZIELWAHL>, <KURZWAHL> oder
<GRUPPENWAHL> auf dem LCD-Display angezeigt.
6
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.TEL/NAME GEGENSTELLE>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
7
1
Registrieren Sie alle Gegenstellen für die Gruppe.
Zum Registrieren einer Zielwahltaste klappen das entsprechende Zielwahlfeld
zu. ➞ Drücken Sie die Zielwahltaste, deren Rufnummer in die Gruppe
aufgenommen werden soll.
72
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Zum Registrieren eines Kurzwahlcodes drücken Sie
(Kurzwahl). Geben über
die Zifferntasten den dreistelligen Code ein, dessen Rufnummer in die Gruppe
aufgenommen werden soll.
HINWEIS
Sie können bis zu 199 Rufnummern programmieren.
0
OK
8
Wenn alle Gegenstellen registriert sind, drücken Sie [OK].
Registrieren von Rufnummern für Gruppenwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-27
2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
1
9
OK
2
3
4
5
6
7
8
9
2
0
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
1
OK
10
Drücken Sie [OK], um einen Namen für die Gruppe einzugeben.
Geben Sie den Gruppennamen (bis zu 16 Zeichen lang) über
die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Weitere Informationen siehe „Eingeben von Namen zur Registrierung“ auf
S. 1-12.
➞
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
Die Gruppe ist nun mit der Mindestinformation programmiert.
● Zum Beenden der Eingabe für diese Taste und Belegen einer
Dateneingabe
weiteren:
❏ Drücken Sie [Dateneingabe]. ➞ Wiederholen Sie den Vorgang ab Schritt 5.
● Zum Beenden des Vorgangs mit Rückkehr in den Standby-Modus:
❏ Drücken Sie
OK
11
(Stop).
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.OPT. EINSTELLUNG>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
12
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <EIN> anzuzeigen. ➞ Drücken
Sie [OK].
➞
2-28
Registrieren von Rufnummern für Gruppenwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
13
OK
Wenn Sie einen Zugangscode einrichten möchten, drücken
Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.ZUGANGSCODE> angezeigt wird. ➞
Drücken Sie [OK].
Falls diese Einstellung nicht erforderlich ist, gehen Sie zu Schritt 15 über.
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
14
Geben Sie einen Zugangscode (zwei bis fünf Stellen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
0
OK
OK
15
Wenn Sie die Sendezeit für die Gruppensendung einstellen
möchten, drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.SE ZEIT EINST.>
erscheint. ➞ Drücken Sie [OK].
Falls diese Einstellung nicht erforderlich ist, gehen Sie zu Schritt 19 über.
➞
HINWEIS
• In einem 24-Stunden-Zeitraum können bis zu fünf verschiedene Zeiten eingerichtet
werden.
• Wenn Sie eine Gruppe mit Sendezeit programmieren, wird jedes Dokument, das
Sie mit diesem Gruppenwahlprogramm senden, zu dieser Uhrzeit übertragen.
16
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um eine Sendezeit-Nummer (1 bis 5)
zu wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Registrieren von Rufnummern für Gruppenwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-29
2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
HINWEIS
• Wenn Sie mit Zugangscode-Wahl arbeiten möchten, müssen Sie einen
Zugangscode (zwei bis fünf Stellen) registrieren, der die Gruppenwahl
repräsentiert, die Sie registrieren.
• Zum Aktivieren der Zugangscode-Wahl müssen Sie ZUGANGSCODE im Menü
SYSTEMEINSTELL. auf ‘VERWENDEN’ setzen und eine Zugangscodetaste
definieren. (Siehe „Einrichten der Zugangscodetaste“ auf S. 2-31.)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
17
Geben Sie die Uhrzeit im 24-Stunden-Format (z. B. 13:00) mit
den Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
HINWEIS
• Wenn Sie die eingestellte Zeit löschen möchten, drücken Sie
(Stop).
Wiederholen Sie den Vorgang von Anfang an. ➞ Drücken Sie in diesem Schritt C
(Korrektur). ➞ Drücken Sie OK (OK).
• Wenn Sie eine weitere Sendezeit programmieren möchten, wiederholen Sie den
Vorgang ab Schritt 16.
• Zum Beenden dieses Vorgangs drücken Sie
(Stop), um wieder in den
Standby-Modus zu schalten.
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
Dateneingabe
18
Zum Registrieren einer anderen Gruppe drücken Sie
[Dateneingabe] wiederholt, bis das Menü <GRUPPENWAHL>
angezeigt wird. ➞ Wiederholen Sie den Vorgang ab Schritt 5.
Wenn Sie gerade Sendezeit Nr. <5> programmiert haben, brauchen Sie
[Dateneingabe] nicht zu betätigen.
19
2-30
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Registrieren von Rufnummern für Gruppenwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Einrichten der Zugangscodetaste
Dateneingabe
OK
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <7.SYSTEMEINSTELL.>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Wenn die Eingabeaufforderung <SYSTEMEINSTELL. PASSWORT> auf dem
LCD-Display erscheint, geben Sie das Systempasswort über die Zifferntasten
ein. ➞ Drücken Sie OK [OK].
Einrichten der Zugangscodetaste
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie einen Zugangscode (zwei bis fünf Stellen)
zuordnen, der eine Faxnummer repräsentiert. Sie können die Taste [#] oder eine
beliebige Zielwahltaste mit der Zugangscode-Funktion belegen. Sie können
darüber hinaus die Anzahl an Zeichen für die Länge des Zugangscodes festlegen.
2-31
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <5.ZUGANGSCODE> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
6
2
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <VERWENDEN> anzuzeigen. ➞
Drücken Sie [OK].
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
➞
OK
7
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.TASTE ZUGANGSCODE>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
8
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <#-TASTE BENUTZEN> oder
<SONST> zu wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
<#-TASTE BENUTZEN>: Beim Wählen mit Zugangscode muss vor der Eingabe
des Zugangscodes
(#) gedrückt werden.
<SONST>:
Sie können eine Zielwahltaste angeben, die als
Zugangscodetaste dienen soll. Wenn Sie <SONST>
wählen, müssen Sie eine Zielwahltaste als
Zugangscodetaste definieren. (Siehe „Belegen einer
Zielwahltaste mit einer Funktion“ auf S. 10-5.)
➞
OK
9
Vergewissern Sie sich, dass <2.ZEICHENANZAHL> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
2-32
Einrichten der Zugangscodetaste
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
HINWEIS
Wenn Sie beim Registrieren von Telefonnummern für Zielwahl, Kurzwahl oder
Gruppenwahl bereits Zugangscodes eingerichtet haben, können Sie das Menü
ZEICHENANZAHL nicht aufrufen. Falls Sie die Zeichenanzahl für einen
Zugangscode ändern möchten, setzen Sie die OPT. EINSTELLUNG für die
einzelnen Zielwahltasten, Kurzwahlcodes oder Gruppen auf ‘AUS’.
10
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um die Zeichenanzahl für den
Zugangscode einzugeben. ➞ Drücken Sie [OK].
2
Sie können als Zeichenanzahl zwei Zeichen bis fünf Zeichen wählen.
➞
11
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Einrichten der Zugangscodetaste
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-33
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
OK
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
In den folgenden Abschnitten erfahren Sie, wie Sie Dokumente mit den
automatischen Wählfunktionen senden. Die vier automatischen Wählfunktionen
sind Zielwahl, Kurzwahl, Gruppenwahl und Zugangscode-Wahl. Wenn Sie sich
nicht erinnern können, unter welchem Wählverfahren eine Rufnummer registriert
wurde, können Sie die Nummer im Adressbuch nachschlagen und dort
automatisch wählen. (Siehe „Adressbuchwahl“ auf S. 2-42.)
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
Zielwahl
Die folgenden Schritte erläutern, wie Sie ein Dokument durch einfaches Antippen
einer Zielwahltaste senden.
WICHTIG
Diese Funktion arbeitet nur, wenn die Zielwahltasten bereits mit Rufnummern belegt
sind. (Siehe „Registrieren von Rufnummern für Zielwahl“ auf S. 2-9.)
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
Siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
HINWEIS
• Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
1
72
2
Drücken Sie die betreffende Zielwahltaste.
Wenn die Nummer der gewünschten Zielwahltaste am
Bedienfeld nicht zu sehen ist, klappen Sie das erste bzw. zweite Zielwahlfeld auf.
Das Gerät leitet den Sendevorgang fünf bis zehn Sekunden später ein.
2-34
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Wenn Sie das Dokument direkt senden, erscheint eine Reihe kurzer Meldungen
auf dem Display, die bestätigen, dass das Gerät wählt und die Verbindung
aufbaut, wonach das Dokument gesendet wird. Die gewählte Nummer, der Name
der Gegenstelle und die Sendevorgangsnummer des Dokuments werden
ebenfalls angezeigt.
• Sollten Sie versehentlich eine nicht belegte Zielwahltaste drücken, erscheint
folgende Meldung:
• Beim Registrieren von Rufnummern für Zielwahl können Sie als Option eine
Sendezeit einstellen (bis zu fünf Sendezeiten auf täglicher Basis). (Siehe
„Registrieren von Rufnummern für Zielwahl“ auf S. 2-9.)
• Wenn Sie ein Dokument per Zielwahl zu einer voreingestellten Zeit versenden
möchten, vergewissern Sie sich, dass die für die Taste programmierte(n)
Sendezeit(en) nicht von einer anderen Person geändert wurden. (Siehe
„Registrieren von Rufnummern für Zielwahl“ auf S. 2-9.)
• Zum Abbrechen des durch Betätigen einer Zielwahltaste eingeleiteten
Sendevorgangs drücken Sie
(Stop).
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-35
2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
HINWEIS
• Zum sofortigen Scannen des Dokuments drücken Sie
(Start). Das Gerät wartet
anderenfalls fünf Sekunden, bevor es den Scanvorgang automatisch startet. Diese
Startautomatik kann auf ‘AUS’ gesetzt werden. (Siehe „Sendeeinstellungen“ auf
S. 11-13.)
• Das Gerät wählt die für Zielwahl registrierte Nummer erst, wenn Sie das zu
sendende Dokument angelegt haben. Wenn Sie die Zielwahltaste ohne angelegtes
Dokument drücken, fordert das Gerät Sie zum Anlegen des Dokuments auf.
Kurzwahl
Die folgenden Schritte erläutern, wie Sie ein Dokument durch Drücken von
(Kurzwahl) und Eingeben eines dreistelligen Codes senden.
WICHTIG
Diese Funktion arbeitet nur, wenn Rufnummern für Kurzwahl registriert sind. (Siehe
„Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl“ auf S. 2-18.)
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
Siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
HINWEIS
• Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
2
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Drücken Sie
(Kurzwahl). ➞ Geben Sie den betreffenden
dreistelligen Code (000 bis 127) über die Zifferntasten ein.
Das Gerät leitet den Sendevorgang fünf bis zehn Sekunden später ein.
0
Wenn Sie das Dokument direkt senden, erscheint eine Reihe kurzer Meldungen
auf dem Display, die bestätigen, dass das Gerät wählt und die Verbindung
aufbaut, wonach das Dokument gesendet wird. Die gewählte Nummer, der Name
der Gegenstelle und die Sendevorgangsnummer.
2-36
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
HINWEIS
• Zum sofortigen Scannen des Dokuments drücken Sie
(Start). Das Gerät wartet
anderenfalls fünf Sekunden, bevor es den Scanvorgang automatisch startet. Diese
Startautomatik kann auf ‘AUS’ gesetzt werden. (Siehe „Sendeeinstellungen“ auf
S. 11-13.)
• Das Gerät wählt die registrierte Nummer nur, wenn Sie das zu sendende
Dokument angelegt haben. Wenn Sie den Code ohne angelegtes Dokument
eingeben, fordert das Gerät Sie zum Anlegen des Dokuments auf.
• Sollten Sie nach Drücken von
(Kurzwahl) versehentlich einen nicht belegten
Code eingeben, erscheint folgende Meldung:
• Beim Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl können Sie als Option eine
Sendezeit einstellen (bis zu fünf Sendezeiten auf täglicher Basis). (Siehe
„Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl“ auf S. 2-18.)
• Wenn Sie ein Dokument per Kurzwahl zu einer voreingestellten Zeit versenden
möchten, vergewissern Sie sich, dass die für den Code programmierte(n)
Sendezeit(en) nicht von einer anderen Person geändert wurden. (Siehe
„Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl“ auf S. 2-18.)
• Zum Abbrechen des Sendevorgangs nach der Eingabe des Kurzwahlcodes
drücken Sie
(Stop).
Gruppenwahl
Die folgenden Schritte erläutern, wie Sie ein Dokument an mehrere Gegenstellen
senden, die als Gruppe gemeinsam unter einer Zielwahl- bzw. Kurzwahlnummer
registriert sind.
WICHTIG
Diese Funktion arbeitet nur, wenn eine Zielwahltaste oder ein Kurzwahlcode bereits mit
einer Gruppe von Rufnummern belegt sind. (Siehe „Registrieren von Rufnummern für
Gruppenwahl“ auf S. 2-26.)
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
Siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-37
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
HINWEIS
• Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
2
1
72
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
Drücken Sie die Zielwahltaste oder betätigen Sie
(Kurzwahl) und geben Sie den dreistelligen Code ein, die/der
mit der Rufnummergruppe belegt ist.
Das Gerät leitet den Sendevorgang zehn Sekunden später ein.
Der Gruppenwahlname wird auf dem LCD-Display angezeigt.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
Während des Scanvorgangs werden außerdem die Sendevorgangsnummer und
die Seitenzahlen des Dokuments angezeigt.
HINWEIS
• Zum sofortigen Scannen des Dokuments drücken Sie
(Start). Das Gerät wartet
anderenfalls fünf Sekunden, bevor es das Dokument scannt. Diese Startautomatik
kann auf ‘AUS’ gesetzt werden. (Siehe „Sendeeinstellungen“ auf S. 11-13.)
• Das Gerät wählt die registrierte Nummer nur, wenn Sie das zu sendende
Dokument angelegt haben. Wenn Sie die Gegenstellen ohne angelegtes
Dokument angeben, fordert das Gerät Sie zum Anlegen des Dokuments auf.
• Sollten Sie eine Zielwahltaste drücken oder nach Betätigen von
(Kurzwahl)
einen Code eingeben, die/der nicht mit einer Nummer belegt ist, erscheint folgende
Meldung:
• Beim Registrieren von Rufnummern für Gruppenwahl können Sie als Option eine
Sendezeit einstellen (bis zu fünf Sendezeiten auf täglicher Basis).
• Wenn Sie ein Dokument per Gruppenwahl zu einer voreingestellten Zeit versenden
möchten, vergewissern Sie sich, dass die für die Gruppe programmierte(n)
Sendezeit(en) nicht von einer anderen Person geändert wurden. (Siehe
„Registrieren von Rufnummern für Gruppenwahl“ auf S. 2-26.)
2-38
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
• Zum Abbrechen des durch Betätigen einer Zielwahltaste bzw. Eingeben eines
Kurzwahlcodes eingeleiteten Sendevorgangs drücken Sie
(Stop).
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-39
Zugangscode-Wahl
Die folgenden Schritte erläutern, wie Sie ein Dokument per Zugangscode-Wahl
versenden.
WICHTIG
Diese Funktion arbeitet nur, wenn ZUGANGSCODE im Menü SYSTEMEINSTELL. auf
‘VERWENDEN’ gesetzt und eine Zugangscodetaste definiert ist. (Siehe „Einrichten der
Zugangscodetaste“ auf S. 2-31.) Sie müssen auch beim Registrieren einer Rufnummer
für Zielwahl oder Kurzwahl einen Zugangscode definieren. (Siehe „Registrieren von
Rufnummern für Zielwahl“ auf S. 2-9 oder „Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl“
auf S. 2-18.)
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im, Abschnitt,
Siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
HINWEIS
• Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (See „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (See „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
2
Drücken Sie die Zugangscodetaste, die Sie eingerichtet
haben.
Wenn
(#) als Zugangscodetaste definiert ist, betätigen Sie
(#).
Wenn Sie über ‘SONST’ eine Zielwahltaste als Zugangscodetaste definiert
haben, betätigen Sie diese Taste.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
3
Geben Sie den Zugangscode (zwei bis fünf Stellen) über die
Zifferntasten ein.
0
Das Gerät leitet den Sendevorgang fünf bis zehn Sekunden später ein.
2-40
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Während des Scanvorgangs werden außerdem die Sendevorgangsnummer und
die Seitenzahlen des Dokuments angezeigt.
HINWEIS
• Zum sofortigen Scannen des Dokuments drücken Sie
(Start). Das Gerät wartet
anderenfalls fünf Sekunden, bevor es den Scanvorgang automatisch startet. Diese
Startautomatik kann auf ‘AUS’ gesetzt werden. (See „Sendeeinstellungen“ auf
S. 11-13.)
• Das Gerät wählt die registrierte Nummer nur, wenn Sie das zu sendende
Dokument angelegt haben. Wenn Sie den Zugriffscode ohne angelegtes
Dokument eingeben, fordert das Gerät Sie zum Anlegen des Dokuments auf.
• Sollten Sie nach Drücken der Zugriffscodetaste versehentlich einen nicht belegten
Zugriffscode eingeben, erscheint folgende Meldung:
• Zum Abbrechen des durch Eingeben des Zugriffscodes eingeleiteten
Sendevorgangs drücken Sie
(Stop).
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-41
2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
Wenn Sie das Dokument direkt senden, erscheint eine Reihe kurzer Meldungen
auf dem Display, die bestätigen, dass das Gerät wählt und die Verbindung
aufbaut, wonach das Dokument gesendet wird. Die gewählte Nummer, der Name
der Gegenstelle und die Sendevorgangsnummer des Dokuments werden
ebenfalls angezeigt.
Adressbuchwahl
Hier erfahren Sie, wie Sie Gegenstellen nach Namen im Adressbuch nachschlagen
können, um deren Rufnummern abzurufen und zu wählen. Dies ist eine nützliche
Funktion, wenn Sie den Namen einer Gegenstelle wissen, sich aber nicht an die
Zielwahltaste, den Kurzwahlcode oder die Gruppe erinnern, unter der sie registriert
ist.
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im, Siehe
„Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
HINWEIS
• Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
Adressbuch
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
OK
2
3
Drücken Sie [Adressbuch].
Drücken Sie am Ziffertastenfeld die Taste, die mit dem ersten
Buchstaben der gesuchten Gegenstelle belegt ist. ➞ Drücken
Sie [OK].
Beispiel: Wenn Sie 7 (PRS) drücken, and OK (OK),wird der erste mit dem
Buchstaben ‘P’ beginnende Name angezeigt. Wenn kein Name registriert ist, der
mit dem Buchstaben ‘P’ beginnt, wird der Name angezeigt, dessen erster
Buchstabe ‘P’ am nächsten kommt.
➞
2-42
Adressbuchwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um die Namen der Reihe nach
durchzugehen. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
5
Sobald die zu wählende Rufnummer angezeigt wird, drücken
(Start).
Sie [OK] und dann ➞
Der Sendevorgang beginnt.
Adressbuchwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2-43
2
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
HINWEIS
• Den für Zielwahl registrierten Namen ist eine zweistellige Nummer vorgestellt, den
für Kurzwahl registrierten Namen ein Sternchen ( ) und ein dreistelliger Code.
• Wenn sich der angezeigte Name beim Drücken von [▼] bzw. [▲] nicht ändert, ist
unter den Buchstaben der zuvor gedrückten Zifferntaste nur ein Name mit Nummer
gespeichert.
Verwendung der automatischen Wählfunktionen
2
2-44
Adressbuchwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Senden von Dokumenten
3
KAPITEL
Dieses Kapitel beschreibt die grundlegenden Bedienvorgänge zum Wählen und Versenden
von Dokumenten.
Sie erfahren außerdem, wie Sie ein Dokument an mehrere Gegenstellen versenden, eine
Sendezeit programmieren und ein Dokument mit Subadresse bzw. Passwort senden.
Anlegen eines zu sendenden Dokuments . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-2
Vorbereiten des Dokuments . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-2
Anlegen des Dokuments im Gerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-3
Vorgeben der Scaneinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-4
Auswählen eines Absendernamens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-6
Manuelles Wählen der Rufnummer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-8
Abbrechen des Sendevorgangs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-9
Prüfen/Abbrechen von Faxjobs. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-10
Ablauf zum Prüfen von Operationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-10
Abbruch mit der Stop-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-11
Abbruch mit Hilfe der Monitorfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-12
Manuelle Fernwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-13
Übersicht über die Sendeverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-15
Speichersendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-15
Direktsendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-17
Wahlwiederholung bei besetzter Leitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-19
Was ist automatische Wahlwiederholung? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-19
Einrichten der automatischen Wahlwiederholung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-20
Rundsendung an mehrere Gegenstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-23
Senden eines Dokuments zu einer programmierten Zeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-26
Senden eines Dokuments mit Subadresse/Passwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-29
Senden mit Subadresse/Passwort unter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3-29
Senden mit Subadresse/Passwort unter Verwendung der Tasten am Bedienfeld. . . . . . . . . . .3-30
3-1
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Anlegen eines zu sendenden Dokuments
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Dokumente im Gerät anlegen.
Vorbereiten des Dokuments
Prüfen Sie das Dokument bitte anhand der folgenden einfachen Richtlinien, bevor
Sie es im Gerät anlegen und einscannen.
3
Senden von Dokumenten
WICHTIG
• Für optimale Ergebnisse legen Sie bitte nur Dokumente an, die den empfohlenen
Standardgrößen und -gewichten entsprechen. (Siehe „Scanbare Dokumente“ auf
S. 14-4.)
• Zur Vermeidung von Papierstaus führen Sie bitte keine dicken Dokumente oder
Dokumente mit Kohlepapier auf der Rückseite zu.
• Zur Vermeidung von Papierstaus und Geräteschäden scannen Sie bitte kein
zerknittertes oder faltiges Papier, Kohlepapier, gewölbtes Papier, beschichtetes Papier
und Durchschlagpapier oder anderes dünnes Papier.
• Prüfen Sie die einzelnen Dokumentseiten sorgfältig auf eventuelle Heftzwecken, Bürooder Heftklammern und ähnliche Gegenstände.
• Achten Sie darauf, dass alle Dokumentseiten trocken sind. Sie dürfen keine feuchten
Stellen (Tinte, Klebstoff u. dgl.) aufweisen.
• Legen Sie nur Dokumente an, deren Seiten dieselbe Größe und Dicke haben. Versuchen
Sie bitte nicht, ein Dokument mit unterschiedlich großen bzw. dicken Seiten in einem
Durchgang zuzuführen.
HINWEIS
• Die Dokumentenführungen des Dokumenteneinzugsfachs können auf die Breite von
Nichtstandard-Papiergrößen eingestellt werden. Damit Dokumente einwandfrei gescannt
werden, sollten alle Blätter des angelegten Stapels dieselbe Breite haben.
• Beachten Sie bitte, dass die maximale effektive Scanbreite 208 mm (A4) beträgt, obwohl
die Dokumentenführungen des Dokumenteneinzugsfachs das Anlegen von Papier mit
einer Breite von 279 mm (11" x 17") zulassen.
• Von Dokumenten, die größer oder kleiner sind als diese empfohlenen Größen, erstellen
Sie eine verkleinerte bzw. vergrößerte Kopie und senden die Kopie. (Siehe „Scanbare
Dokumente“ auf S. 14-4.)
• Das Gerät scannt die Dokumente nicht bis an die Blattkanten. Teile eines Dokuments,
die in den nicht erfassten Randbereich fallen, werden beim Senden nicht eingescannt.
(Siehe „Scanbare Dokumente“ auf S. 14-4.)
3-2
Anlegen eines zu sendenden Dokuments
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Anlegen des Dokuments im Gerät
Sie können einen Stapel mit bis zu 50 Blatt des Formats A4 bzw. Letter zum
Scannen im Dokumenteneinzugsfach anlegen.
1
Legen Sie das Dokument mit der Vorderseite nach oben in das
Dokumenteneinzugsfach.
Bei überlangen Dokumenten ziehen Sie die Fachverlängerung heraus.
3
2
Senden von Dokumenten
Extension Tray
Stellen Sie die Dokumentenführungen der Breite des
Dokuments entsprechend ein.
C
WICHTIG
Stellen Sie die Dokumentenführungen nicht so eng ein, dass das Dokument sich
wölbt.
Anlegen eines zu sendenden Dokuments
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3-3
3
Achten Sie darauf, dass der Stapel nicht bis an die
Grenzmarkierungen für A4/LTR reicht.
Senden von Dokumenten
3
4
Schieben Sie das Dokument mit der Vorderkante voran bis
zum Anschlag in den Einzug.
Die folgende Meldung erscheint auf dem LCD-Display:
HINWEIS
Sollte das Gerät vor dem Anlegen des Dokuments bereits <ORIGINAL BEREIT>
anzeigen, steckt unter Umständen noch ein kleines Blatt Papier (z. B.
STMT-Dokument) vom vorherigen Fax- bzw. Kopierjob im automatischen
Dokumenteneinzug. Entfernen Sie in diesem Fall zunächst das Blatt aus dem
Einzug und legen Sie dann das Dokument an. (Siehe Kapitel 7, „Störungssuche“,
im Referenzhandbuch.)
Vorgeben der Scaneinstellungen
Canons hauseigene UHQ-Technologie (Ultra High Quality) ermöglicht das
Versenden von Dokumenten in einer Qualität, die der des Originals sehr nahe
kommt. Für optimale Ergebnisse geben Sie bei speziellen Dokumenten vor dem
Senden die geeigneten Scaneinstellungen vor.
HINWEIS
Die Anzeigelampen am Bedienfeld informieren über die aktuellen Einstellungen.
3-4
Anlegen eines zu sendenden Dokuments
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Zum Ändern einer Scaneinstellung drücken Sie die
betreffende Taste, bis die Anzeigelampe für die gewünschte
Einstellung leuchtet.
Ultrafein
Superfein
Fein
Standard
Auflösung
Dunkler
Standard
Heller
Kontrast
[Auflösung]:
Text
Text/Photo
Dokumentart
Zum Einstellen der Auflösung in Übereinstimmung mit dem
Schriftgrad und der Strichstärke des Dokuments. Je höher die
Auflösung, um so höher ist die Ausgabequalität, wobei jedoch
die Scangeschwindigkeit abnimmt.
Ultrafein:
Superfein:
Fein:
Standard:
[Kontrast]:
Zum Einstellen der Helligkeit, mit der das zu sendende
Dokument gescannt wird.
Dunkler:
Standard:
Heller:
[Dokumentart]:
Das Achtfache der Standardauflösung.
Das Vierfache der Standardauflösung.
Das Doppelte der Standardauflösung.
Für normalen gedruckten oder
maschinegeschriebenen Text.
Für Dokumente mit blassem Text oder hellen
Farben.
Für normalen gedruckten oder
maschinegeschriebenen Text.
Für Dokumente mit dunklem Text oder dunklen
Farben.
Ermöglicht die Einstellung auf Dokumente, die nur Text
enthalten, oder Dokumente mit Text und Photos auf derselben
Seite.
Text:
Für Dokumente, die Text ohne Photos enthalten.
Text/Photo: Für Dokumente, die Text und Photos auf
derselben Seite enthalten. Das Gerät gibt
geeignete Bildqualitätswerte für auf derselben
Seite enthaltenes Text- und Photomaterial
automatisch vor.
HINWEIS
afein' senden und das Gerät der Gegenstelle keine Ultrafein-Auflösung bietet,
reproduziert das andere Gerät das empfangene Dokument mit seiner
höchstmöglichen Auflösung.
Anlegen eines zu sendenden Dokuments
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3-5
3
Senden von Dokumenten
1
Auswählen eines Absendernamens
Folgen Sie diesen Schritten, wenn Sie einen der registrierten Absendernamen
wählen möchten.
Absendernamen werden mit der Taste [Abs. Name] gewählt.
HINWEIS
• Diese Einstellung ist fakultativ. Wenn Sie vor dem Senden eines Dokuments keinen
Absendernamen wählen, wird der registrierte Geräte-/Firmenname als
Absenderinformation in der Kopfzeile des gesendeten Dokuments eingeblendet. (Siehe
„Registrieren der Absenderinformation (KOPFZEILE)“ auf S. 1-15.)
• Wenn Sie vor dem Senden eines Dokuments einen Absendernamen wählen, wird dieser
anstelle des registrierten Geräte-/Firmennamens in der Kopfzeile des gesendeten
Dokuments eingeblendet. (Siehe „Registrieren der Absenderinformation (KOPFZEILE)“
auf S. 1-15.)
• Bis zu 99 Absendernamen können registriert werden. Diese Funktion arbeitet nur, wenn
mindestens ein Absendername registriert ist. (Siehe „Registrieren von Absendernamen“
auf S. 1-23.)
Senden von Dokumenten
3
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
Siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
HINWEIS
Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
2
Geben Sie die Faxnummer der Gegenstelle an.
Sie können die Nummer manuell oder per Zielwahl, Kurzwahl,
Zugangscode-Wahl bzw. Adressbuchwahl angeben. (Siehe „Manuelles Wählen
der Rufnummer“ auf S. 3-8, „Verwendung der automatischen Wählfunktionen“ auf
S. 2-34, oder „Adressbuchwahl“ auf S. 2-42.)
3
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Abs. Name].
Abs. Name
3-6
Auswählen eines Absendernamens
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
4
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis der gewünschte Absendername
auf dem LCD-Display angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können zum Auswählen des Absendernamens auch [Abs. Name] wiederholt
antippen.
5
Führen Sie nun die restlichen Bedienschritte zum Senden des
Dokuments aus.
Senden von Dokumenten
3
Auswählen eines Absendernamens
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3-7
Manuelles Wählen der Rufnummer
An Bedienschritten, die das Wählen einer Rufnummer erfordern, können Sie die
Nummer mit den Zifferntasten wie bei einem normale Telefon wählen. Dies wird in
diesem Handbuch „manuelles Wählen“ genannt.
HINWEIS
Zur Arbeitserleichterung können Sie häufig verwendete Rufnummern zum Wählen per
Zielwahltaste oder Kurzwahlcode im Speicher registrieren. (Siehe „Verwendung der
automatischen Wählfunktionen“ auf S. 2-34.)
Senden von Dokumenten
3
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
Siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
HINWEIS
• Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
2
Wählen Sie die Rufnummer mit den Zifferntasten.
HINWEIS
• Wenn Sie beim manuellen Eingeben einer Rufnummer einen Eingabefehler
machen, drücken Sie zum Löschen der letzten Ziffer ganz rechts [Löschen]. ➞
Geben Sie die richtige Ziffer ein.
• Sie können auch C (Korrektur) drücken, um die eingegebene Nummer komplett
zu löschen. ➞ Geben Sie die Rufnummer von Anfang an neu ein.
• Wenn Sie einen Eingabefehler erst bemerken, während das Gerät die Nummer
bereits wählt, drücken Sie
(Stop), um in den Standby-Modus zu schalten. ➞
Geben Sie die Nummer neu ein.
0
3
Drücken Sie
(Start).
Das Gerät scannt nun die erste Seite in den Speicher ein.
3-8
Manuelles Wählen der Rufnummer
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Abbrechen des Sendevorgangs
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie einen eingeleiteten Sendevorgang abbrechen
können.
1
Drücken Sie
(Stop).
3
Senden von Dokumenten
Wenn Sie direkt senden, erklingt ein Alarm, und der Sendevorgang wird sofort
abgebrochen. Drücken Sie [OK].
Wenn Sie aus dem Speicher senden, wird die folgende Meldung angezeigt:
2
Drücken Sie [ ], um den Sendevorgang abzubrechen.
Wenn Sie den Sendevorgang doch nicht abbrechen wollen, betätigen Sie
(#).
Ein Alarm bestätigt nach Betätigen von [ ] den Abbruch des Sendevorgangs, und
ein Bericht wird automatisch ausgedruckt, sofern diese Funktion nicht auf ‘AUS’
gesetzt ist. (Siehe „Berichteinstellungen“ auf S. 11-10.)
31/12 2002
11:48
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
*************************
FEHLERBERICHT
***
***
*************************
SENDUNG NICHT ERFOLGREICH ABGESCHLOSSEN
SE/EM NR
0006
EMPFÄNGERADRESSE
761 1298
NAME GEGENSTELLE
JOHN BARRISTER
ANF.ZEIT
31/12 11:48
ÜB.ZEIT
00'00
S.
0
ERGEBNIS
NG
STOP
Abbrechen des Sendevorgangs
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3-9
Prüfen/Abbrechen von Faxjobs
Ablauf zum Prüfen von Operationen
Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie detaillierte Informationen über eine
Faxsendung abfragen können. Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie den Status
einer anstehenden Sendung prüfen möchten, ohne ein Journal auszudrucken.
Senden von Dokumenten
3
Monitor
OK
1
Drücken Sie [Monitor].
2
Drücken Sie [OK].
Wenn Sie die Übertragungsergebnisse prüfen möchten, drücken Sie [ ] bzw.
[ ], um <2.SE/EM ERGEBN> anzuzeigen.
3
Drücken Sie [OK].
OK
Zum Durchgehen der Jobliste drücken Sie [▼] bzw. [▲].
Die Faxjobs werden einzeln auf dem LCD-Display angezeigt.
HINWEIS
Während eines Scanvorgangs kann die Monitoranzeige nicht eingeblendet werden.
3-10
Prüfen/Abbrechen von Faxjobs
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
4
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Abbruch mit der Stop-Taste
1
Drücken Sie
(Stop).
● Wenn Sie [Stop] während eines Scanvorgangs betätigen:
OK
Senden von Dokumenten
3
❏ Drücken Sie [OK].
Der Scanvorgang stoppt, und der Job wird abgebrochen.
● Falls gegenwärtig nur ein Job in Bearbeitung ist:
❏ Drücken Sie [
].
Wenn Sie den Job nicht abbrechen wollen, betätigen Sie
(#).
Der Job wird abgebrochen.
● Wenn mehrere Jobs vorliegen:
❏ Drücken Sie [
], um den Faxjob zu wählen.
HINWEIS
Wie Sie einen Kopierjob abbrechen, ist im Abschnitt "Abbruch mit der Stop-Taste"
auf S. 5-9 beschrieben.
Prüfen/Abbrechen von Faxjobs
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3-11
❏ Drücken Sie [
].
Wenn Sie den Job nicht abbrechen wollen, betätigen Sie
(#).
Der Job wird abgebrochen.
HINWEIS
• Mehrere Jobs können nicht auf einmal gewählt und in einem Durchgang
abgebrochen werden.
• Zum Abbrechen mehrerer Jobs müssen Sie diese nacheinander anwählen und
abbrechen.
Senden von Dokumenten
3
Abbruch mit Hilfe der Monitorfunktion
Sie können einen eingeleiteten Faxjob während des Sendevorgangs abbrechen.
1
Rufen Sie den abzubrechenden Job auf dem Display auf.
Wie der gewünschte Job auf dem Display angewählt wird, ist unter „Ablauf zum
Prüfen von Operationen“ auf S. 3-10 beschrieben.
OK
2
Drücken Sie [OK].
3
Drücken Sie [
].
Wenn Sie den Job nicht abbrechen wollen, betätigen Sie
Der gewählte Job wird abgebrochen.
3-12
Prüfen/Abbrechen von Faxjobs
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
(#).
Manuelle Fernwahl
Die folgenden Schritte erläutern, wie Sie die Vorwahl und Rufnummer für eine
Fernverbindung manuell wählen.
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
Siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
HINWEIS
• Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
2
Wählen Sie die Nummer für eine Fernverbindung mit den
Zifferntasten.
0
HINWEIS
• Wenn Sie in Schritt 2 nicht
(Wahl mit aufgelegtem Hörer) gedrückt haben,
müssen Sie zum Aufbauen einer Fernverbindung unter Umständen eine Pause
innerhalb der Nummer und am Ende einfügen. Die Pause am Ende einer Nummer
ist 10 Sekunden lang. (Siehe „Eingeben von Wählpausen“ auf S. 2-2.) Einzelheiten
zu erforderlichen Pausen und deren Länge erfragen Sie bitte bei Ihrer
Telefongesellschaft oder Ihrem Canon Servicepartner.
Manuelle Fernwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3-13
3
Senden von Dokumenten
HINWEIS
Zur Arbeitserleichterung können Sie häufig verwendete Rufnummern zum
automatischen Wählen per Zielwahltaste oder Kurzwahlcode im Speicher registrieren.
(Siehe „Registrieren von Rufnummern für Zielwahl“ auf S. 2-9. oder „Registrieren von
Rufnummern für Kurzwahl“ auf S. 2-18.)
• Wenn Sie in Schritt 2
(Wahl mit aufgelegtem Hörer) gedrückt oder den Hörer
abgenommen haben und manuell wählen, können Sie keine Pausen einfügen.
• Wenn das Gerät mit dem optionalen Hörer ausgestattet wurde, können Sie, falls
eine Person den Anruf beantwortet, mit der Gegenstelle sprechen. Bitten Sie die
Person, die Start-Taste an ihrem Gerät zu drücken und dann den Hörer
aufzulegen. Wenn Sie dann einen schrillen Ton vernehmen, ist das Gerät der
Gegenstelle empfangsbereit.
• Sollte direkt nach dem Verbindungsaufbau ein schriller Ton zu hören sein, ist das
Gerät der Gegenstelle empfangsbereit.
3
3
Drücken Sie
(Start), wenn Sie den Sendevorgang sofort
starten möchten.
Senden von Dokumenten
Falls Sie den Hörer abgenommen hatten, hängen Sie ihn ein.
Wenn Sie den Hörer abgenommen haben, legen Sie ihn auf.
HINWEIS
Wenn das Hörer-Signal erklingt, vergewissern Sie sich, dass der Hörer
ordnungsgemäß auf seiner Gabel liegt. Die Lautstärke des Hörer-Signals kann
eingestellt werden. (Siehe Kapitel 5, „Übersicht über wichtige Einstellungen“ im
Referenzhandbuch.)
3-14
Manuelle Fernwahl
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Übersicht über die Sendeverfahren
Dieser Abschnitt geht kurz auf die drei wichtigsten Sendeverfahren ein und
beschreibt ihre Vorteile: Speichersendung, Direktsendung.
Speichersendung
her
Speic
SENDEN
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
Siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
HINWEIS
• Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
Übersicht über die Sendeverfahren
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3-15
3
Senden von Dokumenten
Die Speichersendung ermöglicht ein schnelles Einscannen des Dokuments, und
Sie brauchen den eigentlichen Sendevorgang nicht abzuwarten. Dokumente
können sogar eingescannt werden, während das Gerät gerade ein anderes
Dokument sendet.
2
Geben Sie die Faxnummer der Gegenstelle an.
Sie können die Nummer manuell oder per Zielwahl, Kurzwahl,
Zugangscode-Wahl bzw. Adressbuchwahl angeben. (Siehe „Manuelles Wählen
der Rufnummer“ auf S. 3-8, „Verwendung der automatischen Wählfunktionen“ auf
S. 2-34 oder „Adressbuchwahl“ auf S. 2-42.)
HINWEIS
• Wenn Sie beim manuellen Eingeben einer Rufnummer einen Eingabefehler
machen, drücken Sie zum Löschen der letzten Ziffer ganz rechts [Löschen]. ➞
Geben Sie die richtige Ziffer ein.
• Sie können auch C (Korrektur) drücken, um die eingegebene Nummer komplett
zu löschen. ➞ Geben Sie die Rufnummer von Anfang an neu ein.
• Wenn Sie einen Eingabefehler erst bemerken, während das Gerät die Nummer
bereits wählt, drücken Sie
(Stop), um in den Standby-Modus zu schalten. ➞
Geben Sie die Nummer neu ein.
Senden von Dokumenten
3
3
Drücken Sie
(Start).
Das Gerät scannt nun die erste Seite in den Speicher ein.
HINWEIS
• Wenn Sie das Dokument per Zielwahl oder Kurzwahl versenden und die
Startautomatik auf ‘EIN’ gesetzt ist, brauchen Sie
(Start) nicht zu drücken. In
diesem Fall startet das Gerät den Scanvorgang nach fünf bis zehn Sekunden
automatisch.
• Diese Startautomatik kann auf ‘AUS’ gesetzt werden. (Siehe „Sendeeinstellungen“
auf S. 11-13.)
Nach dem Drücken der Start-Taste angezeigte Meldungen
Beim Senden eines Dokuments zeigt das LCD-Display folgende Informationen an:
■ Sendevorgangsnummer
Jedem mit Ihrem Gerät gesendeten Dokument wird eine Sendevorgangsnummer (von
0001 bis 4999) zugeordnet. Nach Erreichen von 4999 wird wieder ab 0001 weitergezählt.
Sendevorgangsnummer
3-16
Übersicht über die Sendeverfahren
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Direktsendung
Das Gerät wählt die Nummer, baut die Verbindung auf und scannt und sendet das
Dokument dann Seite um Seite. Das direkte Senden nimmt mehr Zeit in Anspruch
als das Senden aus dem Speicher, erlaubt jedoch ein Senden vor anderen in der
Warteschlange stehenden Dokumenten, da der Speicher umgangen wird.
SENDEN
HINWEIS
• Beim direkten Senden werden die Seiten einzeln gescannt und gesendet.
• Bei diesem Verfahren können Sie das Einscannen und Senden der einzelnen Seiten
überwachen.
• Die Direktsendung arbeitet langsamer als die Speichersendung, bietet sich jedoch als
elegante Lösung an, wenn ein Dokument dringend vor anderen Dokumenten im
Speicher gesendet werden muss.
• Auch wenn der Speicher voll ist und keine weiteren Dokumente aufnimmt, können Sie
Dokumente weiterhin direkt senden.
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
Siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
HINWEIS
• Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
Direkt SE
2
Drücken Sie [Direkt SE].
Die Anzeigelampe Direkt SE leuchtet.
Der Modus Direktsendung ist aktiviert.
Übersicht über die Sendeverfahren
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3-17
Senden von Dokumenten
3
3
Geben Sie die Faxnummer der Gegenstelle an.
Sie können die Nummer manuell oder per Zielwahl, Kurzwahl,
Zugangscode-Wahl, Gruppenwahl bzw. Adressbuchwahl angeben. (Siehe
„Manuelles Wählen der Rufnummer“ auf S. 3-8, „Verwendung der automatischen
Wählfunktionen“ auf S. 2-34 oder „Adressbuchwahl“ auf S. 2-42.)
HINWEIS
• Wenn Sie beim manuellen Eingeben einer Rufnummer einen Eingabefehler
machen, drücken Sie zum Löschen der letzten Ziffer ganz rechts [Löschen]. ➞
Geben Sie die richtige Ziffer ein.
• Mit C (Korrektur) können Sie die Rufnummer auch komplett löschen. ➞ Geben
Sie die Rufnummer von Anfang an neu ein.
• Wenn Sie einen Eingabefehler erst bemerken, während das Gerät die Nummer
bereits wählt, drücken Sie
(Stop), um in den Standby-Modus zu schalten. ➞
Geben Sie die Nummer neu ein.
Senden von Dokumenten
3
s
4
Drücken Sie
(Start).
Das Gerät baut die Verbindung mit der Gegenstelle auf und sendet das
Dokument. Jede Seite wird nach dem Scannen sofort gesendet.
Das LCD-Display zeigt eine Reihe von Meldungen an, die über den Namen der
Gegenstelle, die Rufnummer und die Sendevorgangsnummer informieren.
Rufnummer der
Gegenstelle
Sendevorgangsnummer
Name der
Gegenstelle
HINWEIS
Beim Senden eines kleinen Dokuments (z. B. STMT-Format) kann es vorkommen,
dass das Dokument nicht vom automatischen Dokumenteneinzug ausgegeben
wird. In diesem Fall wird das Dokument unter Umständen zusammen mit dem
nächsten Dokument erneut gesendet. Achten Sie daher beim Senden kleiner
Dokumente darauf, dass das Dokument nicht im automatischen
Dokumenteneinzug verbleibt.
3-18
Übersicht über die Sendeverfahren
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Wahlwiederholung bei besetzter Leitung
Wenn der Gegenstellenanschluss besetzt ist oder die Gegenstelle nicht antwortet,
wartet das Gerät zwei Minuten und wählt dann dieselbe Nummer noch einmal.
Diese Funktion wird „automatische Wahlwiederholung“ genannt.
Was ist automatische Wahlwiederholung?
Die automatische Wahlwiederholung kann auf ‘EIN’ oder ‘AUS’ gesetzt werden. Die
entsprechende Einstellung ist im Abschnitt „Einrichten der automatischen
Wahlwiederholung“ auf S. 3-22 beschrieben.
Sie können außerdem vorgeben, wie oft und in welchen Abständen die
Wahlwiederholung erfolgen soll.
■ Bei der automatischen Wahlwiederholung angezeigte Meldungen
Während das Gerät beim direkten Senden die nächste Wahlwiederholung abwartet, wird
die folgende Meldung angezeigt:
Wenn alle Wahlwiederholungsversuche fehlschlagen, bricht das Gerät den Sendevorgang
ab, zeigt die folgende Meldung an und druckt einen Fehlerbericht, um Sie darauf
aufmerksam zu machen, dass das Dokument nicht gesendet wurde.
HINWEIS
• Beim direkten Senden können Sie zum Abbrechen der Wahlwiederholung
(Stop)
drücken. Wenn Sie aus dem Speicher senden, drücken Sie [Datei lösch].
• Zum Löschen des Dokuments aus dem Speicher drücken Sie [Datei lösch]. (Siehe
„Löschen eines Dokuments aus dem Speicher“ auf S. 9-22)
• Wenn beim ersten Versuch kein Wählton oder Rufzeichen erhalten wird, wiederholt das
Gerät den Wählvorgang auch dann nur einmal, wenn die automatische
Wahlwiederholung für mehrere Versuche eingerichtet ist.
Wahlwiederholung bei besetzter Leitung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3-19
3
Senden von Dokumenten
Wenn bei einem Wählvorgang keine Verbindung aufgebaut werden konnte, wartet
das Gerät zwei Minuten und versucht dann erneut, die Verbindung aufzubauen.
Wenn auch der zweite Versuch fehlschlägt, wartet das Gerät erneut zwei Minuten
und leitet dann einen dritten und letzten Versuch ein.
Einrichten der automatischen Wahlwiederholung
In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie die folgenden
Wahlwiederholungsparameter ändern:
• Anzahl der Wahlwiederholungsversuche
• Zeitlicher Abstand zwischen den einzelnen Wahlwiederholungsversuchen.
• Automatische Wahlwiederholung beim Auftreten eines Übertragungsfehlers.
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
Dateneingabe
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
OK
3
Senden von Dokumenten
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.SENDEEINSTELLG.>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.AUTO WAHLWIEDERHLG>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
3-20
Wahlwiederholung bei besetzter Leitung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
OK
6
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <EIN> anzuzeigen. ➞ Drücken
Sie [OK].
Falls Sie ‘AUS’ wählen, gehen Sie zu Schritt 8 über. In diesem Fall erfolgt beim
Fehlschlagen des Verbindungsaufbaus keine Wahlwiederholung.
➞
7
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um den gewünschten
Wahlwiederholungsparameter anzuzeigen. ➞ Drücken Sie
[OK].
3
Senden von Dokumenten
OK
Wahlwiederholung bei besetzter Leitung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3-21
Das Menü AUTO WAHLWIEDERHLG enthält folgende Punkte:
Einstellung
Beschreibung
1. ANZAHL
WAHLWIED.
Zum Einstellen der Anzahl an Wahlwiederholungsversuchen,
die das Gerät ausführen soll, bevor es den Sendevorgang
automatisch abbricht.
Wenn beim ersten Versuch kein Wählton oder Rufzeichen
erhalten wird, wiederholt das Gerät den Wählvorgang auch
dann nur einmal, wenn die automatische Wahlwiederholung für
mehrere Versuche eingerichtet ist.
Der Einstellbereich für die Anzahl an Wahlwiederholungen geht
von 01 bis 10.*1
(Grundeinstellung: ‘02TIMES’.*)
3
Zum Einstellen des zeitlichen Abstands zwischen den
einzelnen Wahlwiederholungsversuchen.
Senden von Dokumenten
2. ABSTAND
WAHLWIED.
Der Einstellbereich für den Abstand geht von 02 bis 99
Minuten.*2
(Grundeinstellung: ‘02MIN’.*)
3. NEUSDG.BEI
FEHLER
Hier kann vorgegeben werden, ob Dokumente beim Auftreten
eines Übertragungsfehlers noch einmal gesendet werden
sollen.
EIN
Das Gerät wählt die Rufnummer beim Auftreten eines
Übertragungsfehlers noch einmal. Sie können außerdem
festlegen, welche Dokumentseiten beim zweiten Versuch
gesendet werden.
FEHLER &
1.SEITE*
Das Gerät wählt die Rufnummer noch einmal und sendet die
erste Seite sowie den Rest des Dokuments ab der Seite, an der
der Fehler auftrat.
FEHLER SEITE
Das Gerät wählt die Rufnummer noch einmal und sendet nur
die noch fehlenden Seiten.
ALLE SEITEN
Das Gerät wählt die Rufnummer noch einmal und sendet alle
Seiten des Dokuments.
AUS*
Das Gerät führt beim Auftreten eines Sendefehlers keine
automatische Wahlwiederholung aus.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
*1 Bis zu 2mal in Australien und 15mal in Malaysia.
*2 Der Mindestabstand ist 1 Minute in Australien, Neuseeland, Hongkong und Malaysia.
8
3-22
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Wahlwiederholung bei besetzter Leitung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Rundsendung an mehrere Gegenstellen
Hier erfahren Sie, wie Sie ein Dokument einmal scannen und dann an mehrere
Gegenstellen versenden. Dieses „Rundsendung“ genannte Verfahren erlaubt das
Senden eines Dokuments an bis zu 210 Empfänger.
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
Siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
HINWEIS
• Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
2
Geben Sie die Faxnummern der Gegenstellen nacheinander
ein.
Zum Eingeben der Faxnummern für Rundsendungen gibt es die folgenden fünf
Möglichkeiten:
Rundsendung an mehrere Gegenstellen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3-23
3
Senden von Dokumenten
HINWEIS
• Wenn Sie regelmäßig ein Dokument an eine feste Gruppe von Gegenstellen versenden,
verwenden Sie die Funktion Gruppenwahl. Mit der Gruppenwahl können Sie bis zu 199
Faxnummern registrieren und dasselbe Dokument durch Drücken von einer oder vier
Tasten an diese Nummern senden. (Siehe „Registrieren von Rufnummern für
Gruppenwahl“ auf S. 2-26 und „Gruppenwahl“ auf S. 2-37.)
• Wenn Sie oft Rundsendungen herausschicken und sichergehen möchten, dass alle
Sendevorgänge ordnungsgemäß abgeschlossen wurden, belegen Sie eine der
Zielwahltasten mit der Funktion DRUCKE BERICHT. Drücken Sie dann vor dem Senden
eines Dokuments die mit dieser Funktion belegte Zielwahltaste, damit das Gerät einen
Mehrfach-Sendebericht druckt, dem Sie entnehmen können, ob das Dokument alle
Empfänger erreicht hat. (Siehe „Belegen einer Zielwahltaste mit einer Funktion“ auf
S. 10-5.)
● Zielwahl:
❏ Drücken Sie die betreffende Zielwahltaste. Sie können bis zu 72 Gegenstellen
wählen.
1
72
● Kurzwahl:
❏ Drücken Sie
(Kurzwahl). ➞ Geben Sie den betreffenden dreistelligen Code
über die Zifferntasten ein. Sie können bis zu 128 Gegenstellen wählen.
Senden von Dokumenten
3
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
● Zugangscode-Wahl:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
❏ Drücken Sie die Zugangscodetaste. ➞ Geben Sie den Zugangscode (zwei bis
fünf Stellen) über die Zifferntasten ein.
0
● Manuelles Wählen:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
❏ Geben Sie die Nummer mit den Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie nach jeder
eingegebenen Nummer [OK]. Sie können bis zu 10 Gegenstellen wählen.
0
OK
Zum erneuten Wählen der zuletzt mit den Zifferntasten gewählten Nummer
drücken Sie
(Wahlwiederholung).
● Adressbuchwahl:
Adressbuch
OK
3-24
❏ Drücken Sie [Adressbuch]. ➞ Drücken Sie die Zifferntaste, die mit dem
Anfangsbuchstaben der gewünschten Gegenstelle belegt ist. ➞ Drücken Sie
[OK].
❏ Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um die registrierten Namen der Reihe nach bis zum
gesuchten durchzugehen. ➞ Drücken Sie [OK].
Rundsendung an mehrere Gegenstellen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
HINWEIS
• Die zweite Gegenstelle muss innerhalb von 5 Sekunden nach der ersten
Gegenstelle eingegeben werden. Alle nachfolgenden Eingaben müssen innerhalb
von 10 Sekunden nach der vorangehenden erfolgen.
• Wenn Sie länger warten, als die für die Startautomatik eingestellte Zeit zulässt,
startet das Gerät den Scanvorgang. Die Startautomatik kann auf ‘AUS’ gesetzt
werden. (Siehe „Sendeeinstellungen“ auf S. 11-13.)
Drücken Sie
sind.
(Start), sobald alle Gegenstellen eingegeben
Das Gerät scannt nun die erste Seite in den Speicher ein.
HINWEIS
• Unabhängig von der Eingabefolge, in der Sie die Gegenstellen gewählt haben,
sendet das Gerät das Dokument in dieser Reihenfolge: Zielwahl-Nummern,
Kurzwahl-Nummern, und dann manuell gewählte Nummern.
• Zum Abbrechen der eingeleiteten Rundsendung drücken Sie
(Stop). Die
Meldung <ABBR.WÄHREND SE/EM?> wird angezeigt. Drücken Sie
( ) , um
die Gegenstellenauswahl zu löschen.
Rundsendung an mehrere Gegenstellen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3-25
3
Senden von Dokumenten
3
Senden eines Dokuments zu einer
programmierten Zeit
In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie eine Uhrzeit einstellen, zu der ein
Dokument gesendet werden soll. Diese Funktion wird„ programmiertes Senden“
genannt. Beim programmierten Senden können Sie Dokumente in den Speicher
eingeben, um sie später zu einer günstigeren Zeit zu senden.
HINWEIS
Sie können bis zu 70 Dokumente für programmiertes Senden speichern.
Senden von Dokumenten
3
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
„Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
HINWEIS
Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
2
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie [Prog.
Senden].
3
Geben Sie die Uhrzeit mit den Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie
[OK].
Prog. Senden
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
OK
Geben Sie die Uhrzeit im 24-Stunden-Format ein (z. B. 1:00 nachmittags als
13:00).
Sie müssen dabei alle Ziffern einschließlich der Nullen eingeben.
➞
3-26
Senden eines Dokuments zu einer programmierten Zeit
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
4
Geben Sie die Gegenstelle(n) an. ➞ Drücken Sie
(Start).
Sie können bis zu 210 Gegenstellen manuell oder per Zielwahl, Kurzwahl,
Zugangscode-Wahl bzw. Adressbuchwahl eingeben. (Siehe „Manuelles Wählen
der Rufnummer“ auf S. 3-8, „Verwendung der automatischen Wählfunktionen“ auf
S. 2-34 oder „Adressbuchwahl“ auf S. 2-42.)
➞
➞
Abs. Name
OK
5
Wenn Sie einen Absendernamen wählen möchten, drücken
Sie [Abs. Name]. ➞ Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis der
betreffende Absendername angezeigt wird.
Sie können den Absendernamen auch über die Zifferntasten wählen.
Wenn Sie keinen Absendernamen wählen möchten, gehen Sie zu Schritt 6 über.
Senden eines Dokuments zu einer programmierten Zeit
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3-27
3
Senden von Dokumenten
HINWEIS
• Wenn Sie beim manuellen Eingeben einer Rufnummer einen Eingabefehler
machen, drücken Sie zum Löschen der letzten Ziffer ganz rechts [Löschen]. ➞
Geben Sie die richtige Ziffer ein.
• Mit C (Korrektur) können Sie die Rufnummer auch komplett löschen. ➞ Geben
Sie die Rufnummer von Anfang an neu ein.
• Wenn Sie einen Eingabefehler erst bemerken, während das Gerät die Nummer
(Stop), um in den Standby-Modus zu schalten. ➞
bereits wählt, drücken Sie
Geben Sie die Nummer neu ein.
• Sie können mehrere Zielwahltasten betätigen, um das Dokument zur
programmierten Uhrzeit an diese Gegenstellen zu senden. Wenn Sie die
Nummern für eine Rundsendung manuell wählen, vergessen Sie bitte nicht, nach
jeder eingegebenen Nummer OK (OK) zu drücken.
OK
6
Drücken Sie [OK].
Das Gerät scannt nun die Dokumentseiten ein und legt sie im Speicher ab.
HINWEIS
• Das Dokument bleibt bis zur programmierten Sendezeit gespeichert. Das
gespeicherte Dokument wird danach zur programmierten Uhrzeit an die
angegebene(n) Gegenstelle(n) gesendet.
• Zum Löschen eines zum programmierten Senden gespeicherten Dokuments
drücken Sie [Datei lösch].
(Siehe „Löschen eines Dokuments aus dem Speicher“ auf S.9-22.)
Senden von Dokumenten
3
3-28
Senden eines Dokuments zu einer programmierten Zeit
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Senden eines Dokuments mit Subadresse/
Passwort
• Drücken Sie eine Zielwahltaste oder geben Sie einen Kurzwahlcode ein, die/der
mit einer Subadressen-/Passwort-Sendefunktion belegt ist.
3
• Geben Sie beim Senden eines Dokuments die Subadresse und das Passwort
über die Tasten [Subadresse] und [Passwort] ein.
Senden von Dokumenten
Sie können Dokumente gemäß ITU-T Standard mit Subadressen und Passwörtern
senden. Ein erfolgreiches Senden solcher Dokumenten ist jedoch nur möglich,
wenn die Subadressen und Passwörter des Sende- und Empfangsgeräts
übereinstimmen. Zum Senden eines Dokuments mit ITU-T Subadresse und ITU-T
Passwort gibt es zwei Möglichkeiten:
Senden mit Subadresse/Passwort unter
Verwendung einer automatischen Wählfunktion. Wenn Sie beim Belegen einer
Zielwahltaste oder eines Kurzwahlcodes mit einer Rufnummer die Subadresse und
das Passwort mit angeben, werden die Subadresse und das Passwort beim
Drücken der Zielwahltaste bzw. Eingeben des Kurzwahlcodes automatisch
eingesetzt. (Siehe „Verwendung der automatischen Wählfunktionen“ auf S. 2-34.)
1
Geben Sie die Subadresse und das Passwort beim
Registrieren der Rufnummer für Zielwahl oder Kurzwahl an.
Einzelheiten zum Registrieren der Subadresse und des Passworts beim Belegen
einer Zielwahltaste oder eines Kurzwahlcodes finden Sie im Abschnitt
„Registrieren von Rufnummern für Zielwahl“ auf S. 2-9, oder „Registrieren von
Rufnummern für Kurzwahl“ auf S. 2-18.
Die Registrierung einer Subadresse und eines Passworts ist erforderlich, wenn
Sie zum Senden von Dokumenten mit Subadresse oder Passwort eine
automatische Wählfunktion verwenden.
2
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
„Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
Senden eines Dokuments mit Subadresse/Passwort
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3-29
HINWEIS
• Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
3
Genauere Anweisungen finden Sie unter „Verwendung der automatischen
Wählfunktionen“ auf S. 2-34, oder „Adressbuchwahl“ auf S. 2-42.
3
Senden von Dokumenten
Geben Sie die Gegenstellen an, indem Sie per Zielwahl,
Kurzwahl, Zugangscode-Wahl bzw. Adressbuchwahl
Rufnummern eingeben, die zum Senden mit Subadresse/
Passwort programmiert wurden.
4
Drücken Sie
(Start), um das Dokument sofort zu scannen.
Das Gerät wartet anderenfalls fünf bis zehn Sekunden, bevor es den
Scanvorgang startet. Diese Startautomatik kann auf ‘AUS’ gesetzt werden.
(Siehe „Sendeeinstellungen“ auf S. 11-13.)
Senden mit Subadresse/Passwort unter Verwendung der
Tasten am Bedienfeld
Beachten Sie die folgenden Einschränkungen für die Eingabe der Subadresse und
des Passworts mit Hilfe der Tasten [Subadresse] und [Passwort]:
• Wenn Sie regelmäßig Dokumente mit Subadresse/Passwort an mehrere
Gegenstellen senden, können Sie eine Zielwahltaste oder einen Kurzwahlcode
mit den Nummern, der Subadresse und dem Passwort belegen und die Funktion
Rundsendung verwenden. („Rundsendung an mehrere Gegenstellen“ auf
S. 3-23.)
• Bei einer Zielwahl- oder Kurzwahl-Nummer, die für eine andere Sendeart als
‘NORMALE SENDUNG’ eingerichtet wurde, arbeitet die Taste [Subadresse] bzw.
[Passwort] nicht. (Siehe „Verwendung der automatischen Wählfunktionen“ auf
S. 2-34.)
• Die Einrichtung des Passworts ist fakultativ, jedoch erforderlich, wenn die
Gegenstelle ein Passwort eingerichtet hat.
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie beim Senden eines Dokuments die
Subadresse und das Passwort mit Hilfe der Tasten [Subadresse] und [Passwort]
am Bedienfeld eingeben.
3-30
Senden eines Dokuments mit Subadresse/Passwort
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
Siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
HINWEIS
• Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
2
Geben Sie die Gegenstelle an. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können die Nummer manuell oder per Zielwahl, Kurzwahl,
Zugangscode-Wahl bzw. Adressbuchwahl angeben. (Siehe „Manuelles Wählen
der Rufnummer“ auf S. 3-8, „Verwendung der automatischen Wählfunktionen“ auf
S. 2-34 oder „Adressbuchwahl“ auf S. 2-42.)
3
Klappen Sie sofort nach Drücken von [OK] in Schritt alle drei
Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie [Subadresse].
Subaddress
HINWEIS
Sie müssen in Schritt 2 nach OK (OK) die Taste [Subadresse] innerhalb von fünf
oder zehn Sekunden drücken (je nach dem verwendeten Wählverfahren). Wenn
bis zur Betätigung von [Subadresse] mehr Zeit verstreicht, als die
Startautomatik-Einstellung zulässt, startet das Gerät den Scanvorgang. Die
Startautomatik kann auf ‘AUS’ gesetzt werden. (Siehe „Sendeeinstellungen“ auf
S. 11-13.)
Senden eines Dokuments mit Subadresse/Passwort
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3-31
Senden von Dokumenten
OK
3
1
2
3
4
5
6
7
8
9
4
Geben Sie die ITU-T Subadresse (bis zu 20 Stellen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
5
Passwort
Wenn Sie ein Passwort eingeben möchten, betätigen Sie
[Passwort].
Senden von Dokumenten
3
HINWEIS
Sie müssen in Schritt 4 nach OK (OK) die Taste [Passwort] innerhalb von fünf oder
zehn Sekunden drücken (je nach dem verwendeten Wählverfahren). Wenn bis zur
Betätigung von [Passwort] mehr Zeit verstreicht, als die Startautomatik-Einstellung
zulässt, startet das Gerät den Scanvorgang. Die Startautomatik kann auf ‘AUS’
gesetzt werden. (Siehe „Sendeeinstellungen“ auf S. 11-13.)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
6
Geben Sie das ITU-T Passwort (bis zu 20 Stellen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
7
Drücken Sie
(Start).
Das Gerät scannt das Dokument, wählt die Nummer und sendet das Dokument
mit der Subadresse und dem Passwort, die Sie angegeben haben.
HINWEIS
• Zum Abbrechen des Sendevorgangs drücken Sie
(Stop). ➞Drücken Sie
( ), sobald Sie zur Bestätigung des Abbruchs aufgefordert werden.
• Zum Abbrechen eines programmierten Sendevorgangs drücken Sie [Datei lösch].
3-32
Senden eines Dokuments mit Subadresse/Passwort
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Empfang von Dokumenten
4
KAPITEL
In diesem Kapitel werden die grundlegenden Funktionen für den Empfang von Dokumenten
beschrieben. Sie können Dokumente automatisch oder manuell empfangen. Für den
manuellen Empfang von Dokumenten müssen Sie zur Beantwortung von Anrufen den
optionalen Hörer installieren oder ein externes Telefon anschließen.
Automatischer Empfang von Dokumenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-2
Einrichten des automatischen Empfangsmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4-2
Manueller Empfang von Dokumenten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-4
Manueller Empfang eines Dokuments mit dem optionalen Hörer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4-4
Manueller Empfang eines Dokuments mit einem angeschlossenen externen Telefon . . . . . . . .4-6
Ändern der Codenummer für Fernempfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4-7
Abbrechen des Empfangsvorgangs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-9
4-1
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Automatischer Empfang von Dokumenten
Nach dem Auspacken und Aufstellen ist das Gerät auf den automatischen Empfang
von Dokumenten eingestellt. Für den Betrieb im automatischen Empfangsmodus
muss das Gerät mit einem eigenen Telefonanschluss verbunden werden, der nicht
für Sprechbetrieb verwendet wird.
Empfang von Dokumenten
4
Einrichten des automatischen Empfangsmodus
Kontrollieren Sie die Anzeige des LCD-Displays. Wenn <AUTO> angezeigt wird,
befindet sich das Gerät im automatischen Empfangsmodus.
Eingehende Faxdokumente werden in diesem Modus automatisch vom Gerät
empfangen.
■ Fehlermeldungen beim Empfang
Nachfolgend sind einige Fehlermeldungen aufgeführt, denen man beim Empfangen von
Dokumenten am häufigsten begegnet.
• Das im Gerät eingelegte Papier ist beim Drucken eines Dokuments ausgegangen:
Öffnen Sie die Kassette und legen Sie frisches Papier ein. Nach dem Füllen und
Schließen der Kassette wird der gespeicherte Rest des Dokuments gedruckt. (Siehe
„Ausdrucken eines gespeicherten Dokuments“ auf S. 9-18.)
• Der Toner in der eingesetzten Patrone ist beim Drucken eines Dokuments ausgegangen:
Öffnen Sie die Druckerabdeckung und ersetzen Sie die Tonerpatrone. Nach dem
Schließen der Druckerabdeckung begibt sich das Gerät in den Standby-Modus, und der
gespeicherte Rest des Dokuments wird automatisch gedruckt. (Siehe Kapitel 6,
„Wartung“, im Referenzhandbuch.)
4-2
Automatischer Empfang von Dokumenten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
HINWEIS
Sollte eine andere Fehlermeldung angezeigt werden, notieren Sie sich die Meldung, um
sie in der „Liste der Fehlermeldungen des LCD-Displays (alphabetisch)“ auf S. 13-8
hachzuschlagen.
Empfang von Dokumenten
4
Automatischer Empfang von Dokumenten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
4-3
Manueller Empfang von Dokumenten
Wenn Sie Dokumente manuell empfangen, können Sie alle eingehenden Anrufe
entgegennehmen. Sie nehmen dazu einfach den Hörer ab, wenn das Telefon
klingelt. Wenn Sie nach dem Abnehmen des Hörers eine Stimme am anderen
Ende vernehmen, sprechen Sie. Sollte jedoch ein sich langsam wiederholendes
Rufzeichen zu hören sein, handelt es sich um eine Faxsendung. Drücken Sie
(Start), um das Dokument zu empfangen, und legen Sie dann den Hörer auf.
Empfang von Dokumenten
4
Manueller Empfang eines Dokuments mit dem optionalen
Hörer
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie ein Dokument manuell am Gerät
empfangen.
HINWEIS
Für dieses Empfangsverfahren muss der optionale Hörer oder ein gewöhnliches Telefon
am Gerät angeschlossen werden. (Siehe Kapitel 1, „Vor dem Start“, im
Referenzhandbuch.) Vergewissern Sie sich, dass im automatischen Dokumenteneinzug
kein Dokument angelegt ist.
Dateneingabe
4-4
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
Manueller Empfang von Dokumenten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
OK
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <4.EMPFANGSEINST.> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
5
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.EMPFANGSMODUS>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
6
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <MANUELLER EM> zu wählen. ➞
Drücken Sie [OK].
➞
7
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Das Gerät befindet sich nun im manuellen Empfangsmodus, und <MAN.> wird zur
Bestätigung auf dem Display angezeigt.
8
Sie müssen nun jedes Mal, wenn das Telefon klingelt, den
Hörer abnehmen.
Wenn Sie eine Stimme am anderen Ende vernehmen, sprechen Sie.
Wenn ein sich langsam wiederholendes Rufzeichen vernehmbar ist, versucht ein
anderes Faxgerät, Ihnen ein Dokument zu senden.
Manueller Empfang von Dokumenten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
4-5
Empfang von Dokumenten
OK
9
Drücken Sie
(Start), um das Dokument zu empfangen. ➞
Legen Sie den Hörer wieder auf seine Gabel.
Das Gerät empfängt danach das Dokument.
HINWEIS
Das Gerät erzeugt ein akustisches Signal, wenn der Hörer nicht ordnungsgemäß
auf seiner Gabel liegt. Dies ist das „Hörer-Signal“. Das Hörer-Signal kann auf ‘AUS’
gesetzt werden. (Siehe „Bedienereingaben“ auf S. 11-4.)
Manueller Empfang eines Dokuments mit einem
angeschlossenen externen Telefon
Sie können wahlweise ein externes Telefon an das Gerät anschließen. (Siehe
Kapitel 1, „Vor dem Start“, im Referenzhandbuch.)
4
Empfang von Dokumenten
Wenn das Gerät auf manuellen Empfang eingestellt ist und das Telefon klingelt,
können Sie den Empfang von Dokumenten vom externen Telefon aus einleiten und
müssen nicht jedes Mal das Gerät aufsuchen. Dies wird „Fernempfang“ genannt.
HINWEIS
Der Fernempfang ist nur bei einem Mehrfrequenzanschluss möglich.
1
Vergewissern Sie sich, dass das externe Telefon
vorschriftsmäßig angeschlossen ist.
Wie ein externes Telefon angeschlossen wird, ist im Referenzhandbuch in Kapitel
1, „Vor dem Start“, beschrieben.
2
3
Sehen Sie auf dem LCD-Display nach, ob das Gerät sich im
manuellen Empfangsmodus befindet.
Wenn das Telefon klingelt, nehmen Sie den Hörer des
externen Telefons ab.
Wenn Sie eine Stimme am anderen Ende vernehmen, sprechen Sie.
4-6
Manueller Empfang von Dokumenten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
4
Wenn Sie ein sich langsam wiederholendes Rufzeichen
vernehmen, wählen Sie 25 (Codenummer für Fernempfang)
am externen Telefon. ➞ Legen Sie den Hörer auf.
Das Gerät empfängt danach das Dokument.
HINWEIS
Die Codenummer für Fernempfang kann bei Bedarf geändert werden (00 bis 99).
Die Funktion kann auch auf ‘AUS’ gesetzt werden. (Siehe „Ändern der
Codenummer für Fernempfang“ auf S. 4-7.)
Ändern der Codenummer für Fernempfang
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie die Codenummer für Fernempfang ändern.
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
Empfang von Dokumenten
4
Dateneingabe
OK
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <4.EMPFANGSEINST.> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FERNEMPFANG> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Manueller Empfang von Dokumenten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
4-7
6
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <EIN> anzuzeigen. ➞ Drücken
Sie [OK].
Zum Deaktivieren der Fernempfangsfunktion wählen Sie ‘AUS’. ➞ Gehen Sie
dann zu Schritt 8 über.
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
7
Geben Sie die neue Codenummer (00 bis 99) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
4
Empfang von Dokumenten
OK
8
4-8
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Manueller Empfang von Dokumenten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Abbrechen des Empfangsvorgangs
Im Folgenden wird beschrieben, wie Sie einen eingeleiteten Empfangsvorgang
abbrechen können.
1
Sehen Sie nach, ob das Gerät ein Dokument empfängt.
Während des Empfangs eines Dokuments blinkt die Aktivitäts-/
Speicheranzeigelampe grün.
Drücken Sie
(Stop), um den Empfangsvorgang abzubrechen.
Die folgende Meldung wird angezeigt:
3
Drücken Sie [ ], um den Empfang des Dokuments
abzubrechen.
Zum Fortsetzen des Empfangsvorgangs drücken Sie
(#).
Wenn Sie zum Abbrechen des Empfangs [ ] drücken, ertönt ein akustisches
Signal, und der Empfang des Dokuments wird abgebrochen.
Das Gerät begibt sich wieder in den Standby-Modus.
HINWEIS
Wenn die Empfangsbericht-Funktion auf ‘EIN’ oder ‘DRUCK BEI FEHLER’ gesetzt
ist, wird ein Empfangsbericht ausgedruckt. (Siehe „Berichteinstellungen“ auf S.
11-10.)
31/12 2002
12:50
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
***************************
EMPFANGSBERICHT
***
***
***************************
UNVOLLSTÄNDIGER EMPFANG
SE/EM NR
EMPFÄNGERADRESSE
NAME GEGENSTELLE
ANF. ZEIT
ÜB. ZEIT
S.
ERGEBNIS
5005
1 213 978 3314
31/12 12:49
00'20
0
NG
STOP
Abbrechen des Empfangsvorgangs
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
4-9
Empfang von Dokumenten
2
4
Empfang von Dokumenten
4
4-10
Abbrechen des Empfangsvorgangs
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Verwenden des Geräts als
Kopierer
5
KAPITEL
Dieses Kapitel beschreibt die Einstellungen und Bedienvorgänge für die Verwendung des
Geräts als Kopierer.
Vorbereiten des Dokuments . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-2
Anlegen des Dokuments im Gerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-3
Vorgeben der Scaneinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-5
Erstellen von Kopien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-6
Prüfen/Abbrechen von Kopierjobs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-8
Ablauf zum Prüfen von Operationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5-8
Abbruch mit der Stop-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5-9
Abbruch mit Hilfe der Monitorfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5-10
5-1
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Vorbereiten des Dokuments
Prüfen Sie das Dokument bitte anhand der folgenden einfachen Richtlinien, bevor
Sie es im Gerät anlegen und kopieren.
WICHTIG
• Für optimale Ergebnisse legen Sie bitte nur Dokumente an, die den empfohlenen
Standardgrößen und -gewichten entsprechen. (Siehe „Scanbare Dokumente“ auf S. 14-4.)
• Zur Vermeidung von Dokumentenstaus führen Sie bitte keine dicken Dokumente oder
Dokumente mit Kohlepapier auf der Rückseite ein.
• Zur Vermeidung von Dokumentenstaus und Geräteschäden kopieren Sie bitte kein
zerknittertes oder faltiges Papier, Kohlepapier, gewölbtes Papier, beschichtetes Papier
und Durchschlagpapier oder anderes dünnes Papier.
• Prüfen Sie die einzelnen Dokumentseiten sorgfältig auf eventuelle Heftzwecken, Bürooder Heftklammern und ähnliche Gegenstände.
• Achten Sie darauf, dass alle Dokumentseiten trocken sind. Sie dürfen keine feuchten
Stellen (Tinte, Klebstoff u. dgl.) aufweisen.
• Legen Sie nur Dokumente an, deren Seiten dieselbe Größe und Dicke haben. Versuchen
Sie bitte nicht, ein Dokument mit unterschiedlich großen bzw. dicken Seiten in einem
Durchgang zuzuführen.
Verwenden des Geräts als Kopierer
5
HINWEIS
• Dokumentenführungen des Dokumenteneinzugsfachs können auf die Breite von
Nichtstandard-Papiergrößen eingestellt werden. Für optimale Kopierergebnisse sollten
alle Blätter des angelegten Stapels dieselbe Breite haben.
• Beachten Sie bitte, dass die maximale effektive Scanbreite 208 mm (A4) beträgt, obwohl
die Dokumentenführungen des Dokumenteneinzugsfachs das Anlegen von Papier mit
einer Breite von 279 mm (11" x 17") zulassen.*
• Das Gerät scannt die Dokumente nicht bis an die Blattkanten. Teile eines Dokuments,
die in den nicht erfassten Randbereich fallen, werden nicht kopiert. (Siehe „Scanbare
Dokumente“ auf S. 14-4.).
5-2
Vorbereiten des Dokuments
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Anlegen des Dokuments im Gerät
Sie können einen Stapel mit bis zu 50 Blatt des Formats A4 bzw. Letter zum
Kopieren im Gerät anlegen.
1
Legen Sie das Dokument mit der Vorderseite nach oben in das
Dokumenteneinzugsfach.
Bei überlangen Dokumenten ziehen Sie die Fachverlängerung heraus.
5
2
Verwenden des Geräts als Kopierer
Extension Tray
Stellen Sie die Dokumentenführungen der Breite des
Dokuments entsprechend ein.
C
Anlegen des Dokuments im Gerät
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
5-3
WICHTIG
Stellen Sie die Dokumentenführungen nicht so eng ein, dass das Dokument sich
wölbt.
3
Achten Sie darauf, dass der Stapel nicht bis an die
Grenzmarkierungen für A4/LTR reicht.
Verwenden des Geräts als Kopierer
5
4
Schieben Sie das Dokument mit der Vorderkante voran bis
zum Anschlag in den Einzug.
Die folgende Meldung erscheint auf dem LCD-Display:
HINWEIS
Sollte das Gerät vor dem Anlegen des Dokuments bereits <ORIGINAL BEREIT>
anzeigen, steckt unter Umständen noch ein kleines Blatt Papier (z. B.
STMT-Dokument) vom vorherigen Fax- bzw. Kopierjob im automatischen
Dokumenteneinzug. Entfernen Sie in diesem Fall zunächst das Blatt aus dem
Einzug und legen Sie dann das Dokument an. (Siehe Kapitel 7, „Störungssuche“,
im Referenzhandbuch.)
5-4
Anlegen des Dokuments im Gerät
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Vorgeben der Scaneinstellungen
Canons hauseigene UHQ-Technologie (Ultra High Quality) ermöglicht das Erstellen
von Kopien in einer Qualität, die der des Originals sehr nahe kommt. Für optimale
Ergebnisse geben Sie bei speziellen Dokumenten vor dem Kopieren die
geeigneten Scaneinstellungen vor.
HINWEIS
• Die Anzeigelampen am Bedienfeld informieren über die aktuellen Einstellungen.
• Nach dem Kopieren werden wieder die Einstellungen aufgerufen, die vor dem
Kopiervorgang vorlagen.
Zum Ändern einer Scaneinstellung drücken Sie die
betreffende Taste, bis die Anzeigelampe für die gewünschte
Einstellung leuchtet.
Ultrafein
Superfein
Fein
Standard
Auflösung
Dunkler
Standard
Heller
Kontrast
[Auflösung]:
[Kontrast]:
[Dokumentart]:
Text
Text/Photo
Dokumentart
Beim Kopieren wird die Einstellung [Ultrafein] fest
vorgegeben.
Zum Einstellen der Helligkeit, mit der das zu kopierende
Dokument gescannt wird.
Dunkler:
Für Dokumente mit blassem Text oder hellen
Farben.
Standard: Für normalen gedruckten oder
maschinegeschriebenen Text.
Heller:
Für Dokumente mit dunklem Text oder dunklen
Farben.
Ermöglicht die Einstellung auf Dokumente, die nur Text enthalten,
oder Dokumente mit Text und Photos auf derselben Seite.
Text:
Für Dokumente, die Text ohne Photos enthalten.
Text/Photo: Für Dokumente, die Text und Photos auf
derselben Seite enthalten. Das Gerät gibt
geeignete Bildqualitätswerte für auf derselben
Seite enthaltenes Text- und Photomaterial
automatisch vor.
Vorgeben der Scaneinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
5-5
5
Verwenden des Geräts als Kopierer
1
Erstellen von Kopien
Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie das Gerät als Kopierer einsetzen.
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
„Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 5-3.
Verwenden des Geräts als Kopierer
5
2
Drücken Sie
3
Wählen Sie die gewünschten Einstellungen.
(Kopieren).
Einzelheiten siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 5-5.
Dunkler
Standard
Heller
Kontrast
Text
Text/Photo
Dokumentart
HINWEIS
Beim Kopieren ist die Auflösung [Ultrafein] fest vorgegeben.
OK
4
Wenn Sie eine andere Kassette oder die Stapelanlage wählen
möchten, drücken Sie [▼] bzw. [▲].
HINWEIS
‘MZ-EINZUG’ kann nur gewählt werden, wenn MZ-EINZUG im Menü
DRUCKEREINSTELLG. auf ‘VERWENDEN’ gesetzt ist. (Siehe Kapitel 5,
„Übersicht über wichtige Einstellungen“ im Referenzhandbuch.)
5-6
Erstellen von Kopien
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
5
Geben Sie die Kopienanzahl (01 bis 99) über die Zifferntasten
ein.
0
HINWEIS
Wenn Sie einen Fehler machen und die eingegebene Kopienanzahl ändern
möchten, betätigen Sie C (Korrektur).
6
Drücken Sie
(Start).
Der Kopiervorgang beginnt.
Verwenden des Geräts als Kopierer
5
Erstellen von Kopien
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
5-7
Prüfen/Abbrechen von Kopierjobs
Ablauf zum Prüfen von Operationen
Wenn Sie [Monitor] drücken, wird die Job-Statusanzeige eingeblendet. Auf diese
Weise können Sie den Status von Kopierjobs auf dem Display kontrollieren.
Monitor
1
Drücken Sie [Monitor].
Verwenden des Geräts als Kopierer
5
OK
2
Drücken Sie [ ] bzw. [ ], um <2. KOPIE> anzuzeigen. ➞
Drücken Sie [OK].
➞
Die letzte Job wird auf dem LCD-Display angezeigt.
Zum Durchgehen der Jobliste drücken Sie [▼] bzw. [▲].
HINWEIS
Während eines Scanvorgangs kann die Monitoranzeige nicht eingeblendet werden.
3
5-8
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Prüfen/Abbrechen von Kopierjobs
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Abbruch mit der Stop-Taste
1
Drücken Sie
(Stop).
● Wenn Sie [Stop] während eines Scanvorgangs betätigen:
❏ Drücken Sie [OK].
Der Scanvorgang stoppt, und der Job wird abgebrochen.
● Falls gegenwärtig nur ein Job in Bearbeitung ist:
❏ Drücken Sie [
].
Wenn Sie den Job nicht abbrechen wollen, betätigen Sie
[#].
5
Verwenden des Geräts als Kopierer
OK
Der Job wird abgebrochen.
● Wenn sowohl Fax- als auch Kopierjobs vorliegen:
❏ Drücken Sie [#], um den Kopierjob zu wählen.
HINWEIS
Sobald die Aufforderung <ABBRUCH:WELCHER JOB?> erscheint, drücken Sie
[▼] bzw. [▲], um einen Job zu wählen. ➞ Drücken Sie OK [OK].
➞
Prüfen/Abbrechen von Kopierjobs
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
5-9
❏ Drücken Sie [
].
Wenn Sie den Job nicht abbrechen wollen, betätigen Sie
(#).
Der gewählte Job wird abgebrochen.
HINWEIS
• Mehrere Jobs können nicht auf einmal gewählt und in einem Durchgang
abgebrochen werden.
• Zum Abbrechen mehrerer Jobs müssen Sie diese nacheinander anwählen und
abbrechen.
Abbruch mit Hilfe der Monitorfunktion
Mit dieser Funktion können Sie einen Job während des Drucks abbrechen, oder
während er auf die Verarbeitung wartet.
Verwenden des Geräts als Kopierer
5
1
Rufen Sie den abzubrechenden Job auf dem Display auf.
Wie der gewünschte Job auf dem Display angewählt wird, ist unter „Ablauf zum
Prüfen von Operationen“ auf S. 5-8.
OK
2
Drücken Sie [OK].
3
Drücken Sie [ ].
Wenn Sie den Job nicht abbrechen wollen, betätigen Sie
Der gewählte Job wird abgebrochen.
5-10
Prüfen/Abbrechen von Kopierjobs
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
(#).
Einsatz in einem Relais-Netzwerk
6
KAPITEL
In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Dokumente weitersenden oder weitergesendete
Dokumente empfangen.
Sie können das Gerät als Relaisstation einrichten, um empfangene Dokumente
weiterzusenden, oder Dokumente zum Weitersenden an ein anderes Faxgerät schicken.
Was versteht man unter Relaissendung? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-2
Einrichten und Verwenden als normale Relaiseinheit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-3
Konfigurieren des Geräts als Relaiseinheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6-3
Ändern der Einstellungen für Relaissendungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6-7
Löschen der Relaisgruppe. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6-9
Senden eines Dokuments als Relaissendung an eine Relaiseinheit . . . . . . . . . . . . . . . 6-11
Senden eines Dokuments an eine Relaiseinheit mit einer automatischen Wählfunktion . . . . . .6-12
Senden mit der Taste Weiterfrd. Kommunik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6-12
6-1
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Was versteht man unter Relaissendung?
Bei einer Relaissendung sendet das Ursprungsfax (Absender) ein Dokument über
eine große Entfernung an ein anderes Faxgerät, das „Relaiseinheit“ genannt wird.
Die Relaiseinheit sendet das empfangene Dokument dann automatisch an mehrere
andere Faxgeräte in der näheren Umgebung weiter. Auf diese Weise können Sie
ein Dokument mit einer einzigen Fernsendung an mehrere Faxgeräte vor Ort
senden.
Absender
Relaiseinheit
Einsatz in einem Relais-Netzwerk
6
In einem Relais-Netzwerk kann Ihr Gerät sowohl als Absender als auch als
Relaiseinheit fungieren. Als "Relaiseinheit" empfängt Ihr Gerät ein Dokument von
einem anderen Teilnehmer und sendet es dann an mehrere andere Faxgeräte Ihres
Bezirks weiter.
6-2
Was versteht man unter Relaissendung?
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Einrichten und Verwenden als normale
Relaiseinheit
In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie ein Relais-Netzwerk mit den
Standardfunktionen des Geräts einrichten und verwalten.
Bevor Sie Ihr Gerät für Relaissendung von Dokumenten des Absendergeräts
einrichten, überprüfen Sie folgende Punkte:
• Ihre Rufnummer muss korrekt registriert sein. (Siehe „Registrieren der
Rufnummer des Geräts und des Geräte- bzw. Firmennamens“ auf S. 1-17.)
• Die Rufnummer des Absendergeräts muss in Ihrem Gerät für Ziel- oder Kurzwahl
registriert sein. (Siehe „Registrieren von Rufnummern für Zielwahl“ auf S. 2-9,
oder „Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl“ auf S. 2-18.)
• Wenn Ihr Gerät ein Dokument vom Absendergerät empfängt, sendet es das
Dokument an eine oder mehrere Gegenstellen weiter. Die Rufnummern aller
betroffenen Gegenstellen müssen in Ihrem Gerät für Ziel- oder Kurzwahl
registriert sein. (Siehe „Registrieren von Rufnummern für Zielwahl“ auf S. 2-9,
oder „Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl“ auf S. 2-18.)
• Fragen Sie den Absender, ob er nach dem Weitersenden des Dokuments zur
Bestätigung einen Empfangsbericht erhalten möchte.
• Die Relaisfunktion Ihres Geräts muss auf ‘EIN’ gesetzt sein.
Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie Ihr Gerät als Relaiseinheit einrichten.
Wenn Ihr Gerät als Relaiseinheit konfiguriert ist, empfängt es Dokumente vom
Absender und sendet diese an andere Gegenstellen weiter.
Konfigurieren des Geräts als Relaiseinheit
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Gerät einrichten, wenn es in einem
Relais-Netzwerk als Relaiseinheit dienen soll.
Dateneingabe
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
Einrichten und Verwenden als normale Relaiseinheit
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
6-3
Einsatz in einem Relais-Netzwerk
6
3
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
4
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <6.DATEIEINSTELLNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
5
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.RELAIS SE GRUPPE>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Einsatz in einem Relais-Netzwerk
6
6
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.DATEI EINRICHTEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
7
0
Geben Sie eine zweistellige Relaisgruppennummer (00 bis 99)
über die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können die Relaisgruppennummer auch durch Drücken von [▼] bzw. [▲]
wählen.
OK
➞
OK
6-4
8
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um die gewünschte Einstellung
anzuzeigen. ➞ Drücken Sie [OK].
Einrichten und Verwenden als normale Relaiseinheit
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Das Menü DATEI EINRICHTEN enthält folgende Punkte:
Einstellpunkt
Beschreibung
1.NAME GRUPPENWAHL
Name (24 Zeichen)
Zum Eingeben eines Namens für die Relaisgruppe. Der Name kann
bis zu 24 Zeichen lang sein. Drücken Sie danach [OK].
2.PASSWORT
0-9999999
Erlaubt Eingeben eines Passworts (bis zu 7 Stellen) zum Schutz der
Relaisboxeinstellungen, die Sie danach einrichten. Wenn Sie ein
Passwort einrichten, müssen Sie dieses jedes Mal wieder eingeben,
wenn Sie diese Einstellungen prüfen oder ändern wollen. Geben Sie
ein Passwort ein und betätigen Sie [OK].
3.TRIGGER
1.SUBADRESSE
Dies ist die ITU-T Subadresse. Geben Sie eine Nummer ein, die bis
zu 20 Stellen lang sein kann (einschließlich Leerstellen und Symbole
und #). Die OPT. EINSTELLUNG für die Zielwahltaste bzw. den
Kurzwahlcode, die/der mit der Rufnummer des Absendergeräts belegt
ist, muss auf ‘AUS’ gesetzt sein.
2.FAXNR. ABSENDER
Hier wird die Rufnummer des Absenders per Ziel- oder Kurzwahl
eingegeben.
3.EMAIL-ADR. (AN)
Siehe Handbuch Sendefunktionen.
Beim FAX-L2000 werden diese Punkte nur angeboten, wenn der
optionale Network Kit (Netzwerk-Nachrüstsatz) installiert ist.
4.EM PASSWORT
20 Stellen ( , #, Leerstellen)
Wenn Ihr Gerät als Relaiseinheit fungiert, empfängt es das vom
Absender übermittelte Dokument nur dann, wenn das ITU-T Passwort
der Sendung mit dem hier definierten übereinstimmt. Dokumente mit
keinem oder einem anderen Passwort werden nicht empfangen.
Geben Sie eine Nummer ein, die bis zu 20 Stellen lang sein kann
(einschließlich Leerstellen und Symbole
und #).
5.RELAISKONTR.STAT.
Wenn Ihr Gerät als Relaiseinheit dient, bewirkt diese Einstellung, dass
es die Identität des Absenders prüft, bevor es ein Dokument empfängt
und an andere Gegenstellen weitersendet.
EIN
NR. =
AUS*
Bei Erhalt eines weiterzusendenden Relaisdokuments prüft Ihr Gerät
die Identität des Absenders, bevor es das Dokument empfängt. Damit
diese Funktion einwandfrei funktionieren kann, muss die Rufnummer
des Absenders in Ihrem Gerät für Ziel- oder Kurzwahl registriert sein.
Drücken Sie die Zielwahltaste oder betätigen Sie
(Kurzwahl) und
geben Sie den dreistelligen Code ein, die/der mit der Rufnummer des
Absendergeräts belegt ist. ➞ Drücken Sie [OK].
Relaisdokumente zur Weitersendung werden ohne Prüfung der
Absenderidentität empfangen.
Einrichten und Verwenden als normale Relaiseinheit
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
6-5
Einsatz in einem Relais-Netzwerk
6
Einstellpunkt
6.DRUCK EM DOKUMENT
Mit dieser Einstellung legen Sie fest, ob Ihr Gerät als Relaiseinheit
eine Kopie jedes empfangenen und weitergesendeten
Relaisdokuments ausdruckt.
AUS*
Relaisdokumente werden ohne Ausdrucken einer Kopie
weitergesendet.
EIN
Von jedem weitergesendeten Relaisdokument wird eine Kopie
ausgedruckt.
# ANZAHL EM
KOPIEN
7.NOTIZ AN
NR. =
Wenn Sie DRUCK EM DOKUMENT auf ‘EIN’ gesetzt haben, können
Sie hier angeben, wie viele Kopien (01 bis 99) ausgedruckt werden
sollen.
Grundeinstellung: ‘01KOPIEN*’
Hier wählen Sie die Gegenstellen, die das von Ihrem Gerät
weitergesendete Dokument empfangen sollen. Die Rufnummern der
Faxgeräte, die das Dokument empfangen sollen, müssen für Zieloder Kurzwahl registriert sein. Die Rufnummern können nicht durch
manuelles Wählen eingegeben werden.
Schließen Sie die Zielwahlfelder und wählen Sie über die
Zielwahltasten bzw. per Kurzwahlcodes die Gegenstellen, die die
Relaissendung empfangen sollen. Drücken Sie [OK]. Sie können bis
zu 200 Gegenstellen wählen.
8.SENDEBERICHT
Über diese Funktion können Sie vorgeben, ob Ihr Gerät den Empfang
und die Weitersendung eines Dokuments dem Absender durch einen
Sendebericht bestätigen soll.
SENDEN*
Nach dem Weitersenden eines Dokuments übermittelt Ihr Gerät einen
Sendebericht an den Absender. Damit diese Funktion einwandfrei
funktionieren kann, muss die Rufnummer des Absenders in Ihrem Gerät
für Ziel- oder Kurzwahl registriert und bei <5. RELAISKONTR.STAT.>
angegeben sein.
NICHT SENDEN
Der Absender erhält nach dem Weitersenden eines Dokuments
keinen Sendebericht.
6
Einsatz in einem Relais-Netzwerk
Beschreibung
9.SE START ZEIT
Sie können Ihr Gerät so einrichten, dass es empfangene
Relaisdokumente im Speicher ablegt und dann zu einer bestimmten
Zeit weitersendet. Wenn Sie hier keine Uhrzeit programmieren,
werden alle empfangenen Relaisdokumente sofort weitergesendet.
Wenn Sie diese Funktion einrichten möchten, betätigen Sie [OK].
Geben Sie die Uhrzeit im 24-Stunden-Format über die Zifferntasten
ein. Innerhalb eines 24-Stunden-Zeitraums können bis zu fünf
verschiedene Sendezeiten eingerichtet werden.
10.RELAIS SE
Hier können Sie die Relaissendungsfunktion für diese Gruppe auf
‘EIN’ oder ‘AUS’ setzen, ohne die anderen Einstellungen zu
verändern.
EIN*
Ihr Gerät empfängt Relaissendungen und sendet die Dokumente
weiter.
AUS
Ihr Gerät empfängt keine Relaissendungen und sendet keine
Dokumente weiter.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
6-6
Einrichten und Verwenden als normale Relaiseinheit
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
9
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Ändern der Einstellungen für Relaissendungen
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie die Relaissendungseinstellungen
ändern.
HINWEIS
• Wenn Sie die Liste der Faxgeräte, die Relaissendungen von Ihrem Gerät empfangen,
erweitern möchten, vergewissern Sie sich, dass die hinzuzufügenden Rufnummern für
Ziel- oder Kurzwahl registriert sind.
• Falls Sie Ihr Gerät so einrichten möchten, dass es die Identität des Absenders vor dem
Empfang einer Relaissendung prüfen soll, muss die Rufnummer des Absenders in Ihrem
Gerät für Ziel- oder Kurzwahl registriert sein.
Dateneingabe
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Dateneingabe]. ➞ Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis
<3.FAXEINSTELLUNGEN> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie
[OK].
6
Siehe ggf. Schritte 1 bis 3 unter „Konfigurieren des Geräts als Relaiseinheit“ auf
S. 6-3.
OK
2
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <6.DATEIEINSTELLNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK] ➞ Drücken Sie [▼] bzw.
[▲], bis <2.RELAIS SE GRUPPE> angezeigt wird. ➞ Drücken
Sie [OK].
Siehe ggf. Schritte 4 und 5 unter „Konfigurieren des Geräts als Relaiseinheit“ auf
S. 6-3.
OK
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.DATEN ÄNDERN> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Einrichten und Verwenden als normale Relaiseinheit
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
6-7
Einsatz in einem Relais-Netzwerk
1
1
2
3
4
5
6
7
8
9
4
0
Geben Sie die zweistellige Nummer der Relaisgruppe, deren
Einstellungen geändert werden sollen, über die Zifferntasten
ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können die Relaisgruppennummer auch durch Drücken von [▼] bzw. [▲] wählen.
OK
➞
Falls ein Passwort eingerichtet wurde, fordert nun <PASSWORT> zur Eingabe
auf. Fahren Sie mit Schritt 5 fort. Wenn kein Passwort eingerichtet wurde, gehen
Sie zu Schritt 6 über.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
5
0
Geben Sie das Passwort (bis zu sieben Stellen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Wenn kein Passwort eingerichtet ist, gehen Sie zu Schritt 6 über.
OK
6
Einsatz in einem Relais-Netzwerk
OK
➞
6
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um die zu ändernde Einstellung
anzuzeigen. ➞ Drücken Sie [OK].
Beim Ändern von Einstellungen gehen Sie wie bei der ursprünglichen
Einrichtung der Relaisgruppe vor. (Siehe „Konfigurieren des Geräts als
Relaiseinheit“ auf S. 6-3.)
HINWEIS
• Zum Löschen eines Punkts drücken Sie C (Korrektur) ➞ Drücken Sie OK (OK).
• Zum Deaktivieren der Relaisfunktion für die aktuelle Gruppe, ohne die Einstellungen
selbst zu verändern, drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <10. RELAIS SE> anzuzeigen. ➞
Drücken Sie OK (OK), und setzen Sie die Funktion dann auf ‘AUS’. Ein Löschen der
Relaisgruppe zur vorübergehenden Deaktivierung ist nicht erforderlich.
• Zum Ändern des Passworts für Ihre Relaisgruppe geben Sie zunächst das alte
Passwort ein (dieses wird bei der Eingabe nicht angezeigt). ➞ Drücken Sie OK
(OK) ➞ Geben Sie ein neues Passwort ein (dieses wird bei der Eingabe
angezeigt). ➞ Drücken Sie OK (OK).
7
6-8
Wenn Sie alle gewünschten Änderungen vorgenommen
haben, drücken Sie
(Stop), um wieder in den
Standby-Modus zu schalten.
Einrichten und Verwenden als normale Relaiseinheit
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Löschen der Relaisgruppe
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie die Relaisgruppe und alle
zugehörigen Einstellungen löschen.
1
Dateneingabe
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Dateneingabe]. ➞ Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis
<3.FAXEINSTELLUNGEN> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie
[OK].
Siehe ggf. Schritte 1 bis 3 unter „Konfigurieren des Geräts als Relaiseinheit“ auf
S. 6-3.
2
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <6.DATEIEINSTELLNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK] ➞ Drücken Sie [▼] bzw.
[▲], bis <2.RELAIS SE GRUPPE> angezeigt wird. ➞ Drücken
Sie [OK].
Siehe ggf. Schritte 4 und 5 unter „Konfigurieren des Geräts als Relaiseinheit“ auf
S. 6-3.
3
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.DATEI LÖSCHEN> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
4
Geben Sie die zweistellige Nummer der zu löschenden
Relaisgruppe über die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können die Relaisgruppennummer auch durch Drücken von [▼] bzw. [▲]
wählen.
OK
➞
Falls ein Passwort eingerichtet wurde, fordert nun <PASSWORT> zur Eingabe
auf. Fahren Sie mit Schritt 5 fort. Wenn kein Passwort eingerichtet wurde, gehen
Sie zu Schritt 6 über.
Einrichten und Verwenden als normale Relaiseinheit
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
6-9
6
Einsatz in einem Relais-Netzwerk
OK
1
2
3
4
5
6
7
8
9
5
Geben Sie das Passwort (bis zu sieben Stellen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
Die Relaisgruppe ist nun gelöscht.
6
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
HINWEIS
Wenn die Relaisgruppe mit Sendezeit programmiert ist und der Speicher ein noch
nicht weitergesendetes Relaisdokument enthält, kann sie erst nach Senden des
Dokuments gelöscht werden. In diesem Fall wird die folgende Meldung angezeigt.
Warten Sie mit dem Löschen der Relaisgruppe, bis das Dokument gesendet
wurde, oder löschen Sie das Dokument aus dem Speicher. (Siehe „Löschen eines
gespeicherten Dokuments“ auf S. 9-22.)
Einsatz in einem Relais-Netzwerk
6
6-10
Einrichten und Verwenden als normale Relaiseinheit
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Senden eines Dokuments als Relaissendung an
eine Relaiseinheit
In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie ein Dokument an eine Relaiseinheit
senden.
HINWEIS
In diesem Fall ist Ihr Gerät der Absender.
■ Bevor Sie ein Dokument als Relaissendung an ein anderes Gerät senden
Prüfen Sie Ihr Gerät hinsichtlich der folgenden Punkte:
• Ihre eigene Rufnummer muss korrekt registriert sein. (Siehe „Registrieren der
Rufnummer des Geräts und des Geräte- bzw. Firmennamens“ auf S. 1-17.)
• Geben Sie eine Subadresse ein.
Nach der Einrichtung eines Faxgeräts als Relaiseinheit in einem Relais-Netzwerk sollte
es Dokumente automatisch empfangen und weitersenden. Wie im vorangehenden
Abschnitt beschrieben, kann die Relaiseinheit so eingerichtet werden, dass sie die
Identität des Absenders vor dem Weitersenden prüft und/oder dem Absender durch einen
Sendebericht bestätigt, dass das Dokument weitergesendet wurde.
HINWEIS
Wenn Ihr Gerät der Absender einer Relaissendung ist, kann es nicht prüfen, ob das zum
Empfangen und Weitersenden verwendete Faxgerät ordnungsgemäß als Relaiseinheit
eingerichtet ist. Auch wenn die Relaiseinheit nicht für die Weitersendung Ihrer
Dokumente eingerichtet ist, vermerkt Ihr Faxgerät eine abgeschickte Rundsendung als
erfolgreiche Faxübertragung. Sie sollten sich daher immer persönlich davon überzeugen,
dass die Relaiseinheit vorschriftsmäßig für den Empfang und die Weitersendung Ihrer
Dokumente eingerichtet ist.
Senden eines Dokuments als Relaissendung an eine Relaiseinheit
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
6-11
6
Einsatz in einem Relais-Netzwerk
Erfragen Sie bei der Gegenstelle Informationen über die folgenden, das andere Gerät
betreffenden Punkte:
• Die Relaiseinheit muss die Übertragung mit ITU-T Subadresse/Passwort unterstützen.
• Falls Sie sich Ihre Relaissendungen durch einen Sendebericht von der Relaiseinheit
bestätigen lassen möchten, bitten Sie die Gegenstelle, diese Funktion beim Einrichten
ihres Geräts auf ‘EIN’ zu setzen.
• Lassen Sie sich bestätigen, dass die Rufnummern aller betroffenen Gegenstellen in der
Relaiseinheit für Ziel- oder Kurzwahl registriert sind.
• Erfragen Sie die korrekte Subadresse für die Relaiseinheit.
• Lassen Sie sich bestätigen, dass die Subadresse, die Sie erhalten haben, beim
Einrichten des anderen Geräts als Relaiseinheit angegeben wird. Ihr Gerät kann nicht
ermitteln, ob das Gerät der Gegenstelle ordnungemäß als Relaiseinheit eingerichtet ist.
• Fragen Sie die Gegenstelle, ob sie ein ITU-T Passwort eingerichtet hat und lassen Sie
sich ggf. das Passwort geben. Sie müssen Ihre Dokumente mit demselben Passwort
senden. Anderenfalls werden Ihre Dokumente vom anderen Faxgerät nicht empfangen.
Senden eines Dokuments an eine Relaiseinheit mit einer
automatischen Wählfunktion
Sie können eine Zielwahltaste oder einen Kurzwahlcode mit einer Rufnummer für
Relaissendungen belegen.
Prüfen Sie folgende Punkte, bevor Sie ein Dokument als Relaissendung an eine
Gegenstelle senden:
• Erfragen Sie bei der Gegenstelle die ITU-T Subadresse und das ITU-T Passwort,
die/das sie für den Empfang und die Weitersendung von Dokumenten verwendet.
• Das Fax der Gegenstelle braucht kein Canon-Gerät zu sein, muss aber den
Gebrauch von ITU-T Subadressen und ITU-T Passwörtern unterstützen.
• Registrieren Sie die Rufnummer der Gegenstelle für Ziel- oder Kurzwahl. (Siehe
„Registrieren von Rufnummern für Zielwahl“ auf S. 2-9, oder „Registrieren von
Rufnummern für Kurzwahl“ auf S. 2-18.)
• Wenn bereits eine Zielwahltaste oder ein Kurzwahlcode mit der Nummer belegt
ist, nehmen Sie die erforderlichen Änderungen an den Zielwahl- bzw.
Kurzwahleinstellungen vor. (Siehe „Registrieren von Rufnummern für Zielwahl“
auf S. 2-9, oder „Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl“ auf S. 2-18.)
Einsatz in einem Relais-Netzwerk
6
• Falls Sie eine Nummer für Ziel- oder Kurzwahl registrieren bzw. deren
Einstellungen ändern, setzen Sie OPT. EINSTELLUNG auf ‘EIN’ und rufen dann
‘SENDEART’ auf. Wählen Sie ‘RELAISSENDUNG’ und geben Sie die ITU-T
Subadresse und das ITU-T Passwort an. (Siehe „Registrieren von Rufnummern
für Zielwahl“ auf S. 2-9, oder „Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl“ auf
S. 2-18.)
Senden mit der Taste Weiterfrd. Kommunik.
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie ein Dokument mit der Taste Weiterfrd.
Kommunik. zur Weitersendung an eine Relaiseinheit senden.
HINWEIS
• Es kann jeweils nur eine Gegenstelle als Relaiseinheit angegeben werden.
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
Siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
6-12
Senden eines Dokuments als Relaissendung an eine Relaiseinheit
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
HINWEIS
• Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
2
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Weiterfrd. Kommunik.].
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <RELAIS> anzuzeigen. ➞
Drücken Sie [OK].
Weiferfrd.
Kommunik.
OK
➞
4
OK
Wählen Sie die Nummer der Relaiseinheit. ➞ Drücken Sie
[OK].
Sie können die Nummer manuell oder per Zielwahl, Kurzwahl,
Zugangscode-Wahl bzw. Adressbuchwahl angeben. (Siehe „Manuelles Wählen
der Rufnummer“ auf S. 3-8, „Verwendung der automatischen Wählfunktionen“ auf
S. 2-34, oder „Adressbuchwahl“ auf S. 2-42.)
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
5
Geben Sie die ITU-T Subadresse, die für Relaissendung im
anderen Gerät eingerichtet ist, über die Zifferntasten ein. ➞
Drücken Sie [OK].
OK
HINWEIS
Sie müssen die im anderen Gerät eingerichtete Subadresse vollständig
(einschließlich , #, und Leerstellen) und korrekt angeben. Anderenfalls kann das
Gerät der Gegenstelle keine Relaissendung durchführen.
Senden eines Dokuments als Relaissendung an eine Relaiseinheit
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
6-13
Einsatz in einem Relais-Netzwerk
6
6
Passwort
Wenn bei der Gegenstelle auch ein ITU <Ope-Suppl-Inst>
Passwort für Rundsendungen eingerichtet ist, drücken Sie
[Passwort].
Anderenfalls gehen Sie zu Schritt 8 über.
HINWEIS
Sie müssen in Schritt 5 nach OK (OK) die Taste [Passwort] innerhalb von 5
Sekunden betätigen. Wenn bis zur Betätigung von [Passwort] mehr Zeit verstreicht,
als die Startautomatik-Einstellung zulässt, startet das Gerät den Scanvorgang. Die
Startautomatik kann auf ‘AUS’ gesetzt werden. (Siehe „Sendeeinstellungen“ auf
S. 11-13.)
\
1
2
3
4
5
6
7
8
9
7
0
6
Geben Sie das ITU-T Passwort, das für Relaissendung im
anderen Gerät eingerichtet ist, über die Zifferntasten ein. ➞
Drücken Sie [OK].
Einsatz in einem Relais-Netzwerk
OK
HINWEIS
Sie müssen das im anderen Gerät eingerichtete Passwort vollständig
(einschließlich , #, und Leerstellen) und korrekt angeben. Anderenfalls wird Ihr
Dokument vom anderen Faxgerät nicht empfangen.
8
Drücken Sie
(Start).
Das Gerät startet des Sendevorgang.
HINWEIS
Wenn die Startautomatik auf ‘EIN’ gesetzt ist, scannt das Gerät das Dokument
automatisch. (Siehe „Sendeeinstellungen“ auf S. 11-13.)
6-14
Senden eines Dokuments als Relaissendung an eine Relaiseinheit
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Verwendung von vertraulichen
Mailboxen
7
KAPITEL
Dieses Kapitel beschreibt das Senden und Empfangen von vertraulichen Dokumenten.
Vertrauliche Dokumente werden beim Empfang nicht sofort ausgedruckt. Der Empfänger
muss zum Ausdrucken des Dokuments ein Passwort für den Zugriff auf die Mailbox eingeben.
Die Funktionen zum vertraulichen Senden und Empfangen werden verwendet, wenn ein
Dokument nur von der Person gelesen werden soll, die das Passwort kennt.
Einrichten und Verwenden vertraulicher Mailboxen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7-2
Einrichten einer vertraulichen Mailbox . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7-2
Ändern der Einstellungen einer vertraulichen Mailbox . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7-6
Löschen einer vertraulichen Mailbox . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7-8
Empfangen eines vertraulichen Dokuments . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7-10
Senden eines vertraulichen Dokuments . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7-12
Senden eines vertraulichen Dokuments mit einer automatischen Wählfunktion . . . . . . . . . . . .7-12
Senden eines vertraulichen Dokuments mit der Taste Weiterfrd. Kommunik. . . . . . . . . . . . . . .7-13
7-1
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Einrichten und Verwenden vertraulicher
Mailboxen
In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie eine eigene Mailbox einrichten, bei
Bedarf deren Einstellungen ändern und die Mailbox löschen, wenn sie nicht mehr
gebraucht wird.
Einrichten einer vertraulichen Mailbox
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie eine passwortgeschützte Mailbox für
vertrauliche Dokumente einrichten.
Dateneingabe
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
Verwendung von vertraulichen Mailboxen
7
3
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <6.DATEIEINSTELLNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.VERTRAUL. MAILBOX>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
7-2
Einrichten und Verwenden vertraulicher Mailboxen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
6
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.DATEI EINRICHTEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
7
0
Geben Sie eine zweistellige Mailboxnummer (00 bis 99) über
die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können die Mailboxnummer auch durch Drücken von [▼] bzw. [▲] wählen.
➞
OK
HINWEIS
Wenn Sie eine Nummer eingeben, die bereits belegt ist, erscheint die Meldung
<NR. SCHON BELEGT> auf dem LCD-Display.
8
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.DATEINAME> angezeigt wird.
➞ Drücken Sie [OK].
1
2
3
4
5
6
7
8
9
9
0
Verwendung von vertraulichen Mailboxen
➞
Geben Sie über die Zifferntasten einen Namen (max. 24
Zeichen einschließlich Leerstellen) für die vertrauliche
Mailbox ein, durch den sie in gedruckten Berichten
identifiziert wird. ➞ Drücken Sie [OK].
OK
➞
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
OK
10
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.PASSWORT> angezeigt wird.
➞ Drücken Sie [OK].
➞
Einrichten und Verwenden vertraulicher Mailboxen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
7
7-3
1
2
3
4
5
6
7
8
9
11
Geben Sie ein Passwort (bis zu sieben Stellen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
HINWEIS
• Dieses Passwort schützt die Einstellungen der vertraulichen Mailbox vor
unbefugtem Zugriff. Wenn Sie später auf Ihre vertrauliche Mailbox zugreifen oder
das Menü DATEN ÄNDERN zum Prüfen bzw. Ändern von Einstellungen aufrufen,
müssen Sie dieses Passwort eingeben.
• Sie müssen das Passwort auch zum Ausdrucken von Dokumenten eingeben, die in
Ihrer Mailbox abgelegt wurden. Vergessen Sie das Passwort nicht!
• Wenn Sie beim Eingeben des Passworts einen Fehler machen, drücken Sie C
(Korrektur).➞ Geben Sie das richtige Passwort ein.
12
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.SUBADRESSE> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
7
1
2
3
4
5
6
Verwendung von vertraulichen Mailboxen
➞
7
8
9
13
0
Geben Sie die ITU-T Subadresse (max. 20 Stellen
einschließlich , #, und Leerstellen) über die Zifferntasten ein.
➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
HINWEIS
• Dies ist die Subadresse gemäß ITU-T Standard. Diese Einstellung ist
obligatorisch. Alle vertraulichen Dokumente müssen mit dieser Subadresse an Ihr
Gerät gesendet werden, damit sie in Ihrer Mailbox abgelegt werden können. Wenn
die Subadressen nicht übereinstimmen, wird das Dokument nicht empfangen.
• Wenn Sie beim Eingeben der Subadresse einen Fehler machen, drücken Sie C
(Korrektur). ➞ Geben Sie die Subadresse korrekt ein.
• Eine bereits anderweitig verwendete Subadresse kann nicht eingegeben werden.
OK
14
Wenn außerdem ein ITU-T Passwort erforderlich ist, drücken
Sie [▼] bzw. [▲], bis <4.EM PASSWORT> angezeigt wird. ➞
Drücken Sie [OK].
Anderenfalls gehen Sie zu Schritt 16 über.
➞
7-4
Einrichten und Verwenden vertraulicher Mailboxen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
15
Geben Sie das ITU-T Passwort (bis zu 20 Stellen einschließlich ,
#, und Leerstellen) über die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
HINWEIS
Diese Einstellung ist fakultativ. Wenn Sie ein Passwort einrichten, müssen
vertrauliche Sendungen dieses Passwort enthalten.
16
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <5.ANZAHL EM KOPIEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
2
3
4
5
6
7
8
9
17
0
Geben Sie über die Zifferntasten ein, wie viele
Dokumentkopien gedruckt werden sollen. ➞ Drücken Sie
[OK].
Die Zahlen 00 bis 09 müssen zweistellig mit der ersten Null eingegeben werden.
OK
Sie können die angezeigte Zahl auch durch Drücken von [▼] oder [▲]
erniedrigen oder erhöhen.
➞
HINWEIS
Normalerweise wird von Dokumenten in einer vertraulichen Mailbox nur eine Kopie
gedruckt. Wenn Sie mehrere Kopien drucken möchten, ändern Sie die Einstellung
für die Anzahl der Empfangskopien entsprechend. Sie können bis zu 99 Kopien
angeben. Anderenfalls gehen Sie zum nächsten Schritt über.
18
19
Zum Einrichten einer weiteren vertraulichen Mailbox
wiederholen Sie diesen Vorgang ab Schritt 7.
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Einrichten und Verwenden vertraulicher Mailboxen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
7-5
7
Verwendung von vertraulichen Mailboxen
1
Ändern der Einstellungen einer vertraulichen Mailbox
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie die Einstellungen für eine vertrauliche
Mailbox ändern. Zum Öffnen einer vertraulichen Mailbox und Prüfen bzw. Ändern
ihrer Einstellungen müssen Sie die Nummer und das Passwort der vertraulichen
Mailbox kennen.
1
Dateneingabe
Siehe ggf. Schritte 1 bis 3 unter „Einrichten einer vertraulichen Mailbox“ auf
S. 7-2.
OK
2
OK
7
Verwendung von vertraulichen Mailboxen
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Dateneingabe]. ➞ Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis
<3.FAXEINSTELLUNGEN> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie
[OK].
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <6.DATEIEINSTELLNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK]. ➞ Drücken Sie [▼] bzw.
[▲], bis <1.VERTRAUL. MAILBOX> angezeigt wird. ➞ Drücken
Sie [OK].
Siehe ggf. Schritte 4 und 5 unter „Einrichten einer vertraulichen Mailbox“ auf
S. 7-2.
3
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.DATEN ÄNDERN> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
4
Geben Sie die zweistellige Nummer der zu bearbeitenden
vertraulichen Mailbox über die Zifferntasten ein. ➞ Drücken
Sie [OK].
Sie können die Mailboxnummer auch durch Drücken von [▼] bzw. [▲] wählen.
OK
➞
7-6
Einrichten und Verwenden vertraulicher Mailboxen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
5
0
Geben Sie das Passwort (bis zu sieben Stellen), das Sie zum
Schutz der Mailbox eingerichtet haben, über die Zifferntasten
ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Wenn kein Passwort eingerichtet ist, gehen Sie zu Schritt 6 über.
OK
➞
OK
6
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um die zu ändernde Einstellung
anzuzeigen. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können den Dateinamen, das Passwort, die Subadresse, das
Empfangspasswort und die Anzahl der Kopien ändern.
Beim Ändern von Einstellungen gehen Sie wie bei der ursprünglichen
Einrichtung der Mailbox vor. (Siehe „Einrichten einer vertraulichen Mailbox“ auf
S. 7-2.)
➞
7
Wenn Sie alle gewünschten Änderungen vorgenommen
haben, drücken Sie
(Stop), um wieder in den
Standby-Modus zu schalten.
Einrichten und Verwenden vertraulicher Mailboxen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
7-7
7
Verwendung von vertraulichen Mailboxen
HINWEIS
• Zum Löschen eines Punkts drücken Sie C (Korrektur). ➞ Drücken Sie OK (OK).
• Zum Ändern des Passworts für Ihre vertrauliche Mailbox geben Sie zunächst das
alte Passwort ein (dieses wird bei der Eingabe nicht angezeigt). ➞ Drücken Sie OK
(OK). ➞ Geben Sie ein neues Passwort ein (dieses wird bei der Eingabe
angezeigt). ➞ Drücken Sie OK (OK).
Löschen einer vertraulichen Mailbox
Im Folgenden wird beschrieben, wie Sie eine vertrauliche Mailbox löschen.
1
Dateneingabe
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Dateneingabe]. ➞ Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis
<3.FAXEINSTELLUNGEN> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie
[OK].
Siehe ggf. Schritte 1 bis 3 unter „Einrichten einer vertraulichen Mailbox“ auf
S. 7-2.
OK
2
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <6.DATEIEINSTELLNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK]. ➞ Drücken Sie [▼] bzw.
[▲], bis <1.VERTRAUL. MAILBOX> angezeigt wird. ➞ Drücken
Sie [OK].
Siehe ggf. Schritte 4 und 5 unter „Einrichten einer vertraulichen Mailbox“ auf
S. 7-2.
Verwendung von vertraulichen Mailboxen
7
3
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.DATEI LÖSCHEN> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
4
Geben Sie die zweistellige Nummer der zu löschenden
vertraulichen Mailbox über die Zifferntasten ein. ➞ Drücken
Sie [OK].
Sie können die Mailboxnummer auch durch Drücken von [▼] bzw. [▲] wählen.
OK
➞
7-8
Einrichten und Verwenden vertraulicher Mailboxen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
5
0
Geben Sie das Passwort, das zum Schutz der vertraulichen
Mailbox eingerichtet wurde, über die Zifferntasten ein. ➞
Drücken Sie [OK].
Wenn kein Passwort eingerichtet ist, gehen Sie zu Schritt 6 über.
OK
➞
Die vertrauliche Mailbox ist nun gelöscht.
HINWEIS
Sollte die Meldung <LÖSCHEN NICHT MÖGL.> angezeigt werden, enthält die
Mailbox mindestens ein empfangenes vertrauliches Dokument. Zum Löschen der
Mailbox müssen Sie zunächst das Dokument in der Mailbox ausdrucken.
6
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Verwendung von vertraulichen Mailboxen
7
Einrichten und Verwenden vertraulicher Mailboxen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
7-9
Empfangen eines vertraulichen Dokuments
Wenn das Gerät ein vertrauliche Sendung empfängt, deren Subadresse und/oder
Passwort mit den Subadresse/Passwort-Einstellungen Ihrer vertraulichen Mailbox
übereinstimmt, wird das Dokument in der vertraulichen Mailbox abgelegt.
Nach dem Empfang eines Dokuments in Ihrer vertraulichen Mailbox zeigt das
Gerät eine Meldung an und druckt einen Bericht, wenn diese Funktion nicht auf
‘AUS’ gesetzt ist.
31/12 2002
13:34
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
*****************************
VERTR. EM.BERICHT
***
***
*****************************
VERTRAUL. MAILBOXNR.
NAME VERTR. MAILBOX
SE/EM NR
EMPFÄNGERADRESSE
SUBADRESSE
NAME GEGENSTELLE
ANF. ZEIT
ÜB. ZEIT
S.
ERGEBNIS
#01
LOUIS
5007
1 213 978 3314
1111
31/12 13:33
00'18
1
OK
• Der Bericht listet die Subadresse, mit der die Dokumente empfangen wurden.
7
Verwendung von vertraulichen Mailboxen
• Der Ausdruck des vertraulichen Empfangsberichts nach jedem Empfang eines
vertraulichen Dokuments kann auf ‘EIN’ oder ‘AUS’ gesetzt werden. (Siehe
„Berichteinstellungen“ auf S. 11-10.)
Nach dem Ausdruck des Berichts zeigt das Display abwechselnd eine Meldung und
die Standby-Anzeige (Datum und Uhrzeit) an, bis Sie das Dokument in der Mailbox
drucken.
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie ein in einer vertraulichen Mailbox
empfangenes Dokument drucken.
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Weiterfrd. Kommunik.].
Weiferfrd.
Kommunik.
7-10
Einrichten und Verwenden vertraulicher Mailboxen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <VERTRAULICH> anzuzeigen.
➞ Drücken Sie [OK].
➞
3
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.VERTRAULICHER EM>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
4
Geben Sie die zweistellige Mailboxnummer (00 bis 99) über
die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
2
3
4
5
6
7
8
9
5
Geben Sie das Passwort (bis zu sieben Stellen) für die Mailbox
über die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
OK
Die folgenden Meldungen werden abwechselnd auf dem LCD-Display angezeigt:
Das Dokument wird gedruckt.
Einrichten und Verwenden vertraulicher Mailboxen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
7-11
7
Verwendung von vertraulichen Mailboxen
1
Senden eines vertraulichen Dokuments
Das Senden eines Dokuments mit Subadresse und Passwort ist keine Garantie
dafür, dass es von der Gegenstelle als vertrauliches Dokument empfangen wird.
Das Faxgerät kann vor dem Senden eines Dokuments nicht prüfen, ob das Gerät
der Gegenstelle für vertraulichen Empfang eingerichtet ist.
Zum Senden von vertraulichen Dokumenten gibt es zwei Möglichkeiten:
• Wenn Sie regelmäßig vertrauliche Dokumente senden, können Sie eine Zielwahltaste
oder einen Kurzwahlcode mit einer Rufnummer für vertrauliche Sendungen belegen.
• Sie können die ITU-T Subadresse und das ITU-T Passwort auch mit Hilfe der
Taste [Weiterfrd. Kommunik.] eingeben.
Senden eines vertraulichen Dokuments mit einer
automatischen Wählfunktion
Sie können eine Rufnummer für vertrauliche Sendungen in einer Zielwahltaste oder
unter einem Kurzwahlcode registrieren, um sie dann mit einer Tastenbetätigung
oder durch Drücken von
(Kurzwahl) und <Subsection Lead>Eingeben eines
dreistelligen Codes zu wählen.
Prüfen Sie vor dem Senden eines vertraulichen Dokuments folgende Punkte:
• Erfragen Sie bei der Gegenstelle die ITU-T Subadresse und das ITU-T Passwort,
die/das sie für den Empfang von vertraulichen Dokumenten verwendet.
• Das Fax der Gegenstelle braucht kein Canon-Gerät zu sein, muss aber den
Gebrauch von ITU-T Subadressen und ITU-T Passwörtern unterstützen.
• Registrieren Sie die Rufnummer der Gegenstelle für Ziel- oder Kurzwahl. (Siehe
„Registrieren von Rufnummern für Zielwahl“ auf S. 2-9 oder „Registrieren von
Rufnummern für Kurzwahl“ auf S. 2-18.)
• Wenn bereits eine Zielwahltaste oder ein Kurzwahlcode mit der Nummer belegt
ist, nehmen Sie die erforderlichen Änderungen an den Zielwahl- bzw.
Kurzwahleinstellungen vor. (Siehe „Registrieren von Rufnummern für Zielwahl“
auf S. 2-9 oder „Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl“ auf S. 2-18.)
• Falls Sie eine Nummer für Ziel- oder Kurzwahl registrieren, setzen Sie OPT.
EINSTELLUNG auf ‘EIN’ und rufen dann ‘SENDEART’ auf. Wählen Sie ‘VERTRAUL.
SENDUNG’ und geben Sie die ITU-T Subadresse und das ITU-T Passwort für die
Zielwahltaste bzw. den Kurzwahlcode an. (Siehe „Registrieren von Rufnummern für
Zielwahl“ auf S. 2-9 oder „Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl“ auf S. 2-18.)
• Lassen Sie sich bestätigen, dass die Gegenstelle eine vertrauliche Mailbox mit
der erfragten Subadresse eingerichtet hat. Sie müssen Ihre Dokumente mit der
korrekten Subadresse senden, da sie anderenfalls nicht in der vertraulichen
Mailbox der Gegenstelle empfangen werden.
Verwendung von vertraulichen Mailboxen
7
7-12
Senden eines vertraulichen Dokuments
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Senden eines vertraulichen Dokuments mit der Taste
Weiterfrd. Kommunik.
Beachten Sie beim Senden eines Dokuments an eine vertrauliche Mailbox bitte die
folgenden Punkte.
• Sie können nur eine Rufnummer wählen.
• Wenn Sie regelmäßig ein vertrauliches Dokumente an mehrere Gegenstellen
senden, registrieren Sie deren Rufnummern, Subadressen und Passwörter für
Gruppenwahl, um die Dokumente per Rundsendung zu übermitteln. (Siehe
„Registrieren von Rufnummern für Gruppenwahl“ auf S. 2-28.)
• Wenn Sie nach den nachfolgend beschriebenen Bedienschritten die Rufnummer
per Ziel- oder Kurzwahl wählen, werden die für die Zielwahltaste bzw. den
Kurzwahlcode registrierten Sendeeinstellungen ignoriert.
• Die Einrichtung eines Passworts ist fakultativ. Sie müssen jedoch das korrekte
Passwort angeben, wenn die Gegenstelle ein Passwort eingerichtet hat.
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
HINWEIS
• Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
2
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Weiterfrd. Kommunik.].
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <VERTRAULICH> anzuzeigen. ➞
Drücken Sie [OK].
Weiferfrd.
Kommunik.
OK
➞
Senden eines vertraulichen Dokuments
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
7
Verwendung von vertraulichen Mailboxen
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
7-13
4
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.VERTR. SENDUNG> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
5
Wählen Sie die Rufnummer. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können die Nummer manuell oder per Zielwahl, Kurzwahl,
Zugangscode-Wahl bzw. Adressbuchwahl angeben. (Siehe „Manuelles Wählen
der Rufnummer“ auf S. 3-8, „Verwendung der automatischen Wählfunktionen“ auf
S. 2-34 oder „Adressbuchwahl“ auf S. 2-42.)
0
OK
➞
HINWEIS
• Sie können nur eine Rufnummer wählen.
• Sie können nur eine Zielwahltaste drücken bzw. einen Kurzwahlcode angeben, die/
der mit dem Sendemodus ‘NORMALE SENDUNG’ programmiert ist.
Verwendung von vertraulichen Mailboxen
7
1
2
3
4
5
6
7
8
9
6
Geben Sie die ITU-T Subadresse mit den Zifferntasten ein.
➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
HINWEIS
Sie müssen die im anderen Gerät eingerichtete Subadresse vollständig
(einschließlich , # und Leerstellen) und korrekt angeben. Anderenfalls kann Ihr
Gerät die vertrauliche Sendung nicht einleiten.
Passwort
7
Wenn bei der Gegenstelle auch ein ITU-T Passwort
eingerichtet ist, drücken Sie [Passwort].
Anderenfalls gehen Sie zu Schritt 9 über.
7-14
Senden eines vertraulichen Dokuments
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
HINWEIS
Sie müssen in Schritt 6 nach OK (OK) die Taste [Passwort] innerhalb von 5
Sekunden betätigen. Wenn bis zur Betätigung von [Passwort] mehr Zeit verstreicht,
als die Startautomatik-Einstellung zulässt, startet das Gerät den Scanvorgang. Die
Startautomatik kann auf ‘AUS’ gesetzt werden. (Siehe „Sendeeinstellungen“ auf
S. 11-13.)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
8
Geben Sie das bei der Gegenstelle eingerichtete ITU-T
Passwort über die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
HINWEIS
Sie müssen das im anderen Gerät eingerichtete Passwort vollständig
(einschließlich , # und Leerstellen) und korrekt angeben. Anderenfalls wird Ihr
Dokument vom anderen Faxgerät nicht empfangen.
9
Drücken Sie
(Start).
Das Gerät startet des Sendevorgang.
Senden eines vertraulichen Dokuments
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
7-15
7
Verwendung von vertraulichen Mailboxen
HINWEIS
Wenn die Startautomatik auf ‘EIN’ gesetzt ist, scannt das Gerät das Dokument
automatisch. (Siehe „Sendeeinstellungen“ auf S. 11-13.)
Verwendung von vertraulichen Mailboxen
7
7-16
Senden eines vertraulichen Dokuments
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Verwenden der Abruffunktion
8
KAPITEL
Dieses Kapitel beschreibt, wie Sie die Abruffunktion zum Senden und Empfangen einrichten.
Der Abruf ist nützlich, wenn die Gegenstelle wegen eines Zeitunterschieds zu Ihren Bürozeiten
nicht besetzt ist.
Was versteht man unter Abruf? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-2
Wichtige Informationen zum Abrufempfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-2
Abruf eines Dokuments von einem anderen Gerät. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-3
Abruf von Dokumenten zu einer programmierten Zeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-5
Ändern der programmierten Abrufeinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-10
Löschen einer für programmierten Abruf eingerichteten Box . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-12
Einrichten des Geräts für Abrufsendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8-14
Wichtige Informationen zur Abrufsendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-14
Einrichten einer Abrufbox. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-14
Einscannen eines abzurufenden Dokuments in den Speicher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-18
Ändern der Abrufboxeinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-20
Löschen einer Abrufbox . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8-21
8-1
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Was versteht man unter Abruf?
Beim Abruf wählt ein Faxgerät die Rufnummer einer Gegenstelle, um dort
angelegte oder gespeicherte Dokumente zu empfangen. Im Gegensatz zu den
normalen Sende- und Empfangsvorgängen baut stets der Empfänger die
Verbindung mit dem Absender auf. Dieser Vorgang wird Abruf für den Empfang
eines Dokuments genannt. Der Absender übermittelt das Dokument als Antwort
auf die telefonische Anfrage des Empfängers.
HINWEIS
Ihr Gerät kann für Abruf in beiden Richtungen eingerichtet werden. Es kann Dokumente
aus anderen Faxgeräten abrufen, und andere Faxgeräte können Dokumente aus seinem
Speicher abrufen.
Wichtige Informationen zum Abrufempfang
Beachten Sie beim Einrichten der Abruffunktion die folgenden Punkte:
• Sie können in einem Durchgang Dokumente aus mehreren Geräten abrufen. Sie
können bis zu 210 Gegenstellen anrufen und Dokumente aus deren Geräten
abrufen.
• Dokumente können zu jeder beliebigen Zeit abgerufen werden. Es ist meistens
jedoch praktischer, wenn man eine bestimmte Tageszeit für den Abruf von
Dokumenten programmiert. (Siehe „Abruf von Dokumenten zu einer
programmierten Zeit“ auf S. 8-5.)
Verwenden der Abruffunktion
8
• Sie müssen wissen, ob das Dokument der Gegenstelle durch sowohl eine
Subadresse und ein Passwort oder nur durch eine Subadresse oder ein Passwort
geschützt ist. Sie müssen die im anderen Gerät eingerichtete Subadresse bzw.
das Passwort kennen. Sollten Sie die Subadresse bzw. das Passwort nicht
kennen, erfragen Sie diese Information bei der Gegenstelle.
• Sie können den Abrufempfang auch dann durchführen, wenn die Gegenstelle ihre
Dokumente ohne Subadresse oder Passwort speichert.
• Falls das Faxgerät der Gegenstelle die Übertragung mit ITU-T Subadresse/
Passwort nicht unterstützt und es sich um ein Canon-Gerät handelt, bitten Sie die
zuständige Person, die Abruf-ID ihres Geräts auf ‘255’ bzw. ‘1111 1111’ (binär) zu
setzen.
8-2
Was versteht man unter Abruf?
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Abruf eines Dokuments von einem anderen Gerät
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie ein Dokument aus dem Speicher
eines anderen Faxgeräts abrufen. Der Abrufempfang wird bei diesem
Bedienvorgang sofort eingeleitet und durchgeführt.
HINWEIS
Sie können das Gerät auch so einrichten, dass es Dokumente zu einer bestimmten Zeit
abruft. (Siehe „Abruf von Dokumenten zu einer programmierten Zeit“ auf S. 8-5.)
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Weiterfrd. Kommunik.].
2
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <ABRUF> anzuzeigen. ➞
Drücken Sie [OK].
Weiferfrd.
Kommunik.
➞
3
OK
8
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.ABRUFEMPFANG> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
4
Wählen Sie die Rufnummer der Gegenstelle.
Sie können die Nummer manuell oder per Zielwahl, Kurzwahl,
Zugangscode-Wahl bzw. Adressbuchwahl angeben. (Siehe „Manuelles Wählen
der Rufnummer“ auf S. 3-8, „Verwendung der automatischen Wählfunktionen“ auf
S. 2-34 oder „Adressbuchwahl“ auf S. 2-42.)
Wenn Sie die Nummer manuell angeben, müssen Sie nach dem Eingeben der
Nummer OK (OK) drücken.
➞
Abruf eines Dokuments von einem anderen Gerät
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
8-3
Verwenden der Abruffunktion
OK
HINWEIS
• Sie können Zielwahl- oder Kurzwahl-Nummern nicht verwenden, die für eine
andere Sendeart als ‘NORMALE SENDUNG’ eingerichtet wurden.
• Wenn Sie beim manuellen Eingeben einer Rufnummer einen Eingabefehler
machen, drücken Sie zum Löschen der letzten Ziffer ganz rechts [Löschen]. ➞
Geben Sie die richtige Ziffer ein.
• Sie können auch C (Korrektur) drücken, um die eingegebene Nummer komplett
zu löschen. ➞ Geben Sie die Rufnummer von Anfang an neu ein.
• Wenn Sie einen Eingabefehler erst bemerken, während das Gerät die Nummer
bereits wählt, drücken Sie
(Stop), um in den Standby-Modus zu schalten. ➞
Geben Sie die Nummer neu ein.
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
5
OK
Subadresse
Wenn das Dokument im anderen Gerät mit einer ITU-T
Subadresse gespeichert ist, drücken Sie [OK] ➞ Drücken Sie
[Subadresse].
Falls das Dokument der Gegenstelle nicht durch eine ITU-T Subadresse bzw. ein
ITU-T Passwort geschützt ist, gehen Sie zu Schritt 9 über.
➞
HINWEIS
[Subadresse] muss nach OK (OK) innerhalb von fünf Sekunden betätigt werden. Wenn
bis zur Betätigung von [Subadresse] mehr Zeit verstreicht, als die
Startautomatik-Einstellung zulässt, wählt das Gerät die Rufnummer. Die Startautomatik
kann auf ‘AUS’ gesetzt werden. (Siehe „Sendeeinstellungen“ auf S. 11-13.)
Verwenden der Abruffunktion
8
1
2
3
4
5
6
7
8
9
6
Geben Sie die ITU-T Subadresse mit den Zifferntasten ein. ➞
Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
HINWEIS
Sie müssen die im anderen Gerät eingerichtete Subadresse vollständig
(einschließlich , # und Leerstellen) und korrekt angeben. Anderenfalls kann Ihr
Gerät das Dokument nicht abrufen.
Passwort
7
Wenn bei der Gegenstelle ein ITU Passwort eingerichtet ist,
drücken Sie [Passwort].
Anderenfalls gehen Sie zu Schritt 9 über.
8-4
Abruf eines Dokuments von einem anderen Gerät
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
HINWEIS
Sie müssen in Schritt 6 nach OK (OK) die Taste [Passwort] innerhalb von 5
Sekunden betätigen. Wenn bis zur Betätigung von [Passwort] mehr Zeit verstreicht,
als die Startautomatik-Einstellung zulässt, wählt das Gerät die Nummer. Die
Startautomatik kann auf ‘AUS’ gesetzt werden. (Siehe „Sendeeinstellungen“ auf
S. 11-13.)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
8
Geben Sie das ITU-T Passwort mit den Zifferntasten ein. ➞
Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
HINWEIS
Sie müssen das im anderen Gerät eingerichtete Passwort vollständig
(einschließlich , # und Leerstellen) und korrekt angeben. Anderenfalls kann Ihr
Gerät das Dokument nicht abrufen.
9
Drücken Sie
(Start).
Das Gerät ruft das Dokument aus dem Speicher des anderen Geräts ab.
Abruf von Dokumenten zu einer programmierten Zeit
In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie das Faxgerät so einrichten, dass es den
Abrufempfang zu einer bestimmten Zeit automatisch durchführt. Der
programmierte Abruf erlaubt es Ihnen, Zeiten mit Billigtarifen für den Empfang von
Dokumenten zu nutzen.
Bevor Sie eine Zeit für Abrufempfang programmieren, prüfen Sie, ob folgende
Bedingungen erfüllt sind:
• Die Rufnummern der abzurufenden Gegenstellen müssen für Ziel- oder Kurzwahl
registriert sein. (Siehe „Registrieren von Rufnummern für Zielwahl“ auf S. 2-9 oder
„Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl“ auf S. 2-18.)
Abruf eines Dokuments von einem anderen Gerät
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
8-5
8
Verwenden der Abruffunktion
WICHTIG
Wenn das Dokument im anderen Gerät durch eine Subadresse und/oder ein
Passwort geschützt ist, muss Ihre Subadresse bzw. Ihr Passwort mit der/dem
der Gegenstelle übereinstimmen.
• Falls Sie eine Nummer für Ziel- oder Kurzwahl registrieren, setzen Sie OPT.
EINSTELLUNG auf ‘EIN’ und rufen dann ‘SENDEART’ auf. Wählen Sie
‘ABRUFEMPFANG’ und geben Sie die Subadresse und das Passwort für die
Zielwahltaste bzw. den Kurzwahlcode an. (Siehe „Registrieren von Rufnummern
für Zielwahl“ auf S. 2-9 oder „Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl“ auf
S. 2-18.)
• Wenn Sie eine Gegenstelle für Abrufempfang registrieren, an die Sie auch
regelmäßig normal senden, belegen Sie zwei Zielwahltasten bzw. Kurzwahlcodes
mit der Nummer: eine Belegung für normale Sendungen und die zweite für den
Abruf mit der ITU-T Subadresse und dem ITU-T Passwort der Abrufbox im Gerät
der Gegenstelle.
Dateneingabe
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
3
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
8
Verwenden der Abruffunktion
➞
4
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <6.DATEIEINSTELLNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.PROGR. ABRUF> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
8-6
Abruf eines Dokuments von einem anderen Gerät
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
6
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.DATEI EINRICHTEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
7
0
Geben Sie eine zweistellige Boxnummer (00 bis 99) für
programmierten Abruf über die Zifferntasten ein. ➞ Drücken
Sie [OK].
Sie können die Boxnummer für programmierten Abruf auch durch Drücken von
[▼] bzw. [▲] wählen.
OK
➞
8
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.DATEINAME> angezeigt wird.
➞ Drücken Sie [OK].
➞
2
3
4
5
6
7
8
9
9
0
8
Geben Sie einen Dateinamen für die Box (bis zu 24 Zeichen
einschließlich Leerstellen) über die Zifferntasten ein. ➞
Drücken Sie [OK].
Verwenden der Abruffunktion
1
➞
OK
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
OK
10
Wenn Sie die Box für programmierten Abruf durch ein
Passwort schützen möchten, drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis
<2.PASSWORT> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
Wenn kein Passwort eingerichtet werden soll, gehen Sie zu Schritt 12 über.
➞
Abruf eines Dokuments von einem anderen Gerät
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
8-7
1
2
3
4
5
6
7
8
9
11
Geben Sie ein Passwort (bis zu sieben Stellen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
HINWEIS
• Dieses Passwort schützt die für den programmierten Abruf eingerichtete Box vor
unbefugtem Zugriff. Wenn Sie die hier vorgenommenen Einstellungen später
ändern möchten, müssen Sie dieses Passwort eingeben.
• Wenn Sie beim Eingeben des Passworts einen Fehler machen, drücken Sie C
(Korrektur). ➞ Geben Sie das richtige Passwort ein.
12
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.NOTIZ AN:> angezeigt wird.➞
Drücken Sie [OK].
➞
HINWEIS
Wenn Sie für den Abruf aus einem anderen Gerät eine ITU-T Subadresse bzw. ein
ITU-T Passwort benötigen, geben Sie diese Information beim Registrieren der
betreffenden Nummer unter einer Zielwahltaste bzw. einem Kurzwahlcode an.
(Siehe „Registrieren von Rufnummern für Zielwahl“ auf S. 2-9 oder „Registrieren
von Rufnummern für Kurzwahl“ auf S. 2-18.)
Verwenden der Abruffunktion
8
1
2
3
4
5
6
7
8
9
13
Geben Sie die Gegenstelle an, von der ein Dokument
abgerufen werden soll. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können die Nummer manuell oder per Zielwahl, Kurzwahl,
Zugangscode-Wahl bzw. Adressbuchwahl angeben. (Siehe „Manuelles Wählen
der Rufnummer“ auf S. 3-8, „Verwendung der automatischen Wählfunktionen“ auf
S. 2-34 oder „Adressbuchwahl“ auf S. 2-42.)
0
OK
➞
HINWEIS
Sie können für den Abruf von Dokumenten bis zu 200 Gegenstellen angeben.
14
Geben Sie die Zeit an, zu der Ihr Faxgerät Dokumente von
anderen Geräten abrufen soll.
Sie können das Gerät so einrichten, dass es den Abrufempfang täglich oder nur an
bestimmten Wochentagen durchführt. Für jeden der programmierten
<Ope-Suppl-Inst>Tage können Sie innerhalb des 24-Stunden-Zeitraums fünf Zeiten
einrichten, zu denen Dokumente von einem anderen Gerät abgerufen werden.
8-8
Abruf eines Dokuments von einem anderen Gerät
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
● Einrichten für täglichen Abrufempfang:
❏ Drücken Sie [OK] zweimal.
OK
➞
❏ Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis eine leere Programmspalte angezeigt wird. ➞
Drücken Sie [OK].
OK
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
❏ Geben Sie die Uhrzeit für den Abrufempfang mit den Zifferntasten ein. ➞
Drücken Sie [OK].
Geben Sie die Uhrzeit im 24-Stunden-Format ein (z. B. 1:00 nachmittags als 13:00).
0
➞
OK
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
❏ Wenn der Abruf mehrmals täglich erfolgen soll, drücken Sie [▼] bzw. [▲], um
die Zeit in einer anderen leeren Programmspalte anzugeben.
HINWEIS
• Sie können bis zu fünf Uhrzeiten für den Abruf auf täglicher Basis angeben.
• Wenn Sie beim Eingeben der Uhrzeit einen Fehler machen, drücken Sie C
(Korrektur). ➞ Geben Sie die richtige Uhrzeit ein.
8
● Einrichten für Abrufempfang an bestimmten Tagen:
❏ Drücken Sie [Dateneingabe].
Dateneingabe
OK
❏ Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <TAGESAUSWAHL> anzuzeigen. ➞ Drücken
Sie [OK].
➞
OK
❏ Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis der gewünschte Tag angezeigt wird. ➞ Drücken
Sie [OK].
➞
Abruf eines Dokuments von einem anderen Gerät
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
8-9
Verwenden der Abruffunktion
OK
❏ Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis eine leere Programmspalte angezeigt wird. ➞
Drücken Sie [OK].
OK
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
❏ Geben Sie die Uhrzeit für den Abrufempfang mit den Zifferntasten ein. ➞
Drücken Sie [OK].
Geben Sie die Uhrzeit im 24-Stunden-Format ein (z. B. 1:00 nachmittags als 13:00).
0
➞
OK
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
❏ Wenn Ihr Gerät am gewählten Tag mehrmals Dokumente von anderen
Faxgeräten abrufen soll, geben Sie den Wochentag und die Uhrzeit in einer
anderen leeren an.
HINWEIS
• Sie können bis zu fünf Uhrzeiten für den Abruf am betreffenden Tag angeben.
• Zum Auswählen eines anderen Wochentags drücken Sie [Dateneingabe], um zur
vorherigen Menüebene zurückzugehen, und wählen dann den Tag. Wiederholen
Sie den Vorgang, um die Zeiten für diesen Tag zu programmieren.
• Wenn Sie beim Eingeben der Uhrzeit einen Fehler machen, drücken Sie C
(Korrektur). ➞ Geben Sie die richtige Uhrzeit ein.
Verwenden der Abruffunktion
8
15
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Ändern der programmierten Abrufeinstellungen
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie die Einstellungen des gespeicherten
Abrufprogramms ändern.
1
Dateneingabe
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Dateneingabe]. ➞Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis
<3.FAXEINSTELLUNGEN> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
Siehe ggf. Schritte 1 bis 3 unter „Abruf von Dokumenten zu einer programmierten
Zeit“ auf S. 8-5.
OK
8-10
Abruf eines Dokuments von einem anderen Gerät
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
2
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <6.DATEIEINSTELLNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK]. ➞ Drücken Sie [▼] bzw.
[▲], bis <3.PROGR. ABRUF> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie
[OK].
Siehe ggf. Schritte 4 und 5 unter „Abruf von Dokumenten zu einer
programmierten Zeit“ auf S. 8-5.
3
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.DATEN ÄNDERN> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
4
0
Geben Sie die zweistellige Nummer der für programmierten
Abruf eingerichteten Box über die Zifferntasten ein. ➞
Drücken Sie [OK].
Sie können die Boxnummer auch durch Drücken von [▼] bzw. [▲] wählen.
OK
➞
2
3
4
5
6
7
8
9
5
8
Geben Sie das Passwort (bis zu sieben Stellen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Verwenden der Abruffunktion
1
Wenn die Box für programmierten Abruf ohne Passwort eingerichtet wurde,
gehen Sie zu Schritt 6 über.
0
OK
➞
OK
6
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um die zu ändernde Einstellung
anzuzeigen. ➞ Drücken Sie [OK].
Gehen Sie beim Ändern von Einstellungen wie bei der ursprünglichen
Einrichtung der Box vor. (Siehe „Abruf von Dokumenten zu einer programmierten
Zeit“ auf S. 8-5.)
Abruf eines Dokuments von einem anderen Gerät
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
8-11
HINWEIS
Zum Ändern des Passworts geben Sie zunächst das alte Passwort ein (dieses wird
bei der Eingabe nicht angezeigt). ➞ Drücken Sie OK (OK) ➞ Geben Sie ein
neues Passwort ein (dieses wird bei der Eingabe angezeigt). ➞ Drücken Sie OK
(OK).
7
Wenn Sie alle gewünschten Änderungen vorgenommen
haben, drücken Sie
(Stop), um wieder in den
Standby-Modus zu schalten.
Löschen einer für programmierten Abruf eingerichteten
Box
Im Folgenden wird beschrieben, wie Sie eine für programmierten Abruf
eingerichtete Box löschen.
1
Dateneingabe
8
Siehe ggf. Schritte 1 bis 3 unter „Abruf von Dokumenten zu einer programmierten
Zeit“ auf S. 8-5.
Verwenden der Abruffunktion
OK
OK
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Dateneingabe]. ➞Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis
<3.FAXEINSTELLUNGEN> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie
[OK].
2
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <6.DATEIEINSTELLNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK]. ➞ Drücken Sie [▼] bzw.
[▲], bis <3.PROGR. ABRUF> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie
[OK].
Siehe ggf. Schritte 4 und 5 unter „Abruf von Dokumenten zu einer
programmierten Zeit“ auf S. 8-5.
OK
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.DATEI LÖSCHEN> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
8-12
Abruf eines Dokuments von einem anderen Gerät
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
4
0
Geben Sie die zweistellige Nummer der zu löschenden Box
über die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können die Boxnummer auch durch Drücken von [▼] bzw. [▲] wählen.
OK
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
5
0
Geben Sie das Passwort (bis zu sieben Stellen), durch das die
Box für programmierten Abruf geschützt ist, über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Wenn die Box für programmierten Abruf ohne Passwort eingerichtet wurde,
gehen Sie zu Schritt 6 über.
OK
➞
Die Box für programmierten Abruf ist nun gelöscht.
6
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Verwenden der Abruffunktion
8
Abruf eines Dokuments von einem anderen Gerät
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
8-13
Einrichten des Geräts für Abrufsendung
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie Ihr Gerät so einrichten, dass ein im Speicher
abgelegtes Dokument von einem anderen Faxgerät abgerufen werden kann.
Wichtige Informationen zur Abrufsendung
Bevor Sie die Abrufbox in Ihrem Gerät einrichten, sprechen Sie mit den
Gegenstellen, die Dokumente aus dem Speicher Ihres Geräts abrufen, folgende
Punkte ab:
• Die Gegenstellen müssen Ihre ITU-T Subadresse kennen.
• Wenn Sie die Abrufbox zusätzlich durch ein ITU-T Passwort schützen, müssen die
Gegenstellen dieses ebenfalls kennen. Die Einrichtung eines Passworts ist
fakultativ.
• Ihr Sendepasswort muss mit dem ITU-T Passwort übereinstimmen, das die
Gegenstelle beim Abruf angibt. Vergewissern Sie sich, dass das im Gerät
eingerichtete Passwort mit dem ITU-T Passwort übereinstimmt, das Sie der
Gegenstelle für den Abrufbetrieb mitteilen.
• Falls das Faxgerät der Gegenstelle Übertragungen mit ITU-T Subadresse/
Passwort nicht unterstützt, verwenden Sie Abrufbox 00.
Verwenden der Abruffunktion
8
Einrichten einer Abrufbox
Damit Ihr Fax Abrufsendungen durchführen kann, müssen Sie zunächst über das
Menü DATEIEINSTELLNGEN eine Abrufbox einrichten.
In dieser Abrufbox bleiben die zu sendenden Dokumente gespeichert, bis die
Gegenstelle sie von Ihrem Gerät abruft.
Dateneingabe
8-14
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
Einrichten des Geräts für Abrufsendung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
3
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
4
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <6.DATEIEINSTELLNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
5
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <4.ABRUFBOX> angezeigt wird.
➞ Drücken Sie [OK].
➞
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.DATEI EINRICHTEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
8
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
OK
7
Geben Sie eine zweistellige Abrufboxnummer (00 bis 99) über
die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können die Abrufboxnummer auch durch Drücken von [▼] bzw. [▲] wählen.
➞
HINWEIS
Falls das Faxgerät der Gegenstelle Übertragungen mit ITU-T Subadresse/
Passwort nicht unterstützt, geben Sie Abrufbox ‘00’ vor. Auf diese Weise kann die
Gegenstelle Dokumente ohne ITU-T Kennung abrufen.
Einrichten des Geräts für Abrufsendung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
8-15
Verwenden der Abruffunktion
6
OK
8
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <1.DATEINAME> angezeigt wird.
➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
9
0
Geben Sie einen Dateinamen für die Abrufbox (bis zu 24
Zeichen einschließlich Leerstellen) über die Zifferntasten ein.
➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
Die Meldung <DATENEINGABE OK> wird einige Sekunden lang auf dem
LCD-Display angezeigt.
10
OK
Wenn Sie die Abrufbox durch ein Passwort schützen möchten,
drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.PASSWORT> angezeigt wird.
➞ Drücken Sie [OK].
Wenn kein Passwort eingerichtet werden soll, gehen Sie zu Schritt 12 über.
➞
Verwenden der Abruffunktion
8
1
2
3
4
5
6
7
8
9
11
Geben Sie ein Passwort (bis zu sieben Stellen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
HINWEIS
• Wenn Sie für eine Gegenstelle, die Übertragungen mit ITU-T Subadresse/
Passwort nicht unterstützt, Abrufbox 00 einrichten, ist die Einrichtung einer
Subadresse oder eines Sendepassworts nicht erforderlich. Gehen Sie zu Schritt 16
über.
• Dieses Passwort schützt die Einstellungen Ihrer Abrufbox vor unbefugtem Zugriff.
Wenn Sie die hier vorgenommenen Einstellungen später ändern möchten, müssen
Sie dieses Passwort eingeben.
• Wenn Sie beim Eingeben des Passworts einen Fehler machen, drücken Sie C
(Korrektur). ➞ Geben Sie das richtige Passwort ein.
8-16
Einrichten des Geräts für Abrufsendung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
12
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.SUBADRESSE> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
13
0
Geben Sie die ITU-I Subadresse (max. zwanzigstellig
einschließlich , # und Leerstellen) über die Zifferntasten ein.
➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
HINWEIS
• Wenn Sie beim Eingeben der Subadresse einen Fehler machen, drücken Sie C
(Korrektur). ➞ Geben Sie die Subadresse korrekt ein.
• Eine bereits anderweitig verwendete Subadresse kann nicht eingegeben werden.
14
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <4.SE PASSWORT> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
Wenn kein ITU-T Passwort eingerichtet werden soll, gehen Sie zu Schritt 16 über.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
OK
15
Geben Sie ein ITU-T Passwort (bis zu 20 Stellen einschließlich
, # und Leerstellen) über die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie
[OK].
➞
HINWEIS
Wenn Sie ein Sendepasswort einrichten, muss dieses mit dem ITU-T Passwort
übereinstimmen, das die Gegenstelle bei ihrer Abrufanforderung angibt.
Einrichten des Geräts für Abrufsendung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
8-17
Verwenden der Abruffunktion
8
➞
16
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <5.LÖSCHEN NACH SE>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
17
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <EIN> oder <AUS> zu wählen. ➞
Drücken Sie [OK].
<EIN>:
<AUS>:
Das Dokument in der Abrufbox wird gelöscht, nachdem es als
Antwort auf eine Abrufanforderung eines anderen Faxgeräts
gesendet wurde.
Das Dokument in der Abrufbox wird nach dem Senden nicht
gelöscht. Wählen Sie diese Einstellung für Dokumente, die
voraussichtlich von mehreren Gegenstellen abgerufen werden.
➞
18
19
Wenn Sie eine weitere Abrufbox einrichten möchten,
wiederholen Sie den Vorgang ab Schritt 7.
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Verwenden der Abruffunktion
8
Einscannen eines abzurufenden Dokuments in den
Speicher
Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie ein Dokument für Abrufsendung in
einer Abrufbox ablegen. Das Dokument bleibt in der Abrufbox gespeichert und
kann auf diese Weise von Gegenstellen abgerufen werden. Für die Abrufsendung
eines Dokuments müssen Sie zuvor eine Abrufbox mit ITU-T Subadresse/Passwort
eingerichtet haben.
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
8-18
Einrichten des Geräts für Abrufsendung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
HINWEIS
• Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
2
3
Weiferfrd.
Kommunik.
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
Drücken Sie [Weiterfrd. Kommunik.]. ➞ Drücken Sie [OK]
zweimal.
➞
OK
1
2
3
4
5
6
7
8
9
4
Geben Sie die zweistellige Nummer der Abrufbox über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
Abs. Name
5
Wenn Sie einen Absendernamen wählen möchten, drücken
Sie [Abs. Name]. ➞ Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis der
gewünschte Absendername angezeigt wird.
OK
OK
6
Drücken Sie [OK].
Das Dokument wird gescannt und in der Abrufbox gespeichert.
HINWEIS
• Wenn eine Gegenstelle versucht, das in der Abrufbox gespeicherte Dokument von
Ihrem Gerät abzurufen, wird das Dokument gesendet, falls folgende Bedingungen
erfüllt sind:
- Wenn Sie beim Einrichten der Abrufbox eine Subadresse und ein Passwort
angegeben haben, muss die Abrufanforderung der Gegenstelle identische
Informationen (Subadresse und Passwort) enthalten.
- Die Einrichtung eines Passworts ist fakultativ. Sollten Sie jedoch ein Passwort für die
Abrufbox eingerichtet haben, muss die Gegenstelle dieses beim Abruf angeben.
- Wenn das Dokument in der Abrufbox nicht passwortgeschützt ist und die
Abrufanforderung der Gegenstelle ein Passwort enthält, wird das Dokument nicht
gesendet.
Einrichten des Geräts für Abrufsendung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
8-19
8
Verwenden der Abruffunktion
Wenn Sie keinen Absendernamen wählen möchten, gehen Sie zum nächsten
Schritt über.
Ändern der Abrufboxeinstellungen
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie die Einstellungen der eingerichteten
Abrufbox ändern.
1
Dateneingabe
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Dateneingabe]. ➞ Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis
<3.FAXEINSTELLUNGEN> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie
[OK].
Siehe ggf. Schritte 1 bis 3 unter „Einrichten einer Abrufbox“ auf S. 8-14.
OK
2
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <6.DATEIEINSTELLNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK]. ➞ Drücken Sie [▼] bzw.
[▲], bis <4.ABRUFBOX> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
Siehe ggf. Schritte 4 und 5 unter „Einrichten einer Abrufbox“ auf S. 8-14.
3
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.DATEN ÄNDERN> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Verwenden der Abruffunktion
8
1
2
3
4
5
6
7
8
9
4
0
Geben Sie die zweistellige Nummer der Abrufbox über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können die Abrufboxnummer auch durch Drücken von [▼] bzw. [▲] wählen.
➞
OK
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
5
Geben Sie das Passwort (bis zu sieben Stellen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Wenn kein Passwort eingerichtet ist, lassen Sie diesen Schritt aus und gehen zu
Schritt 6 über.
OK
➞
8-20
Einrichten des Geräts für Abrufsendung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
6
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um die zu ändernde Einstellung
anzuzeigen. ➞ Drücken Sie [OK].
Beim Ändern von Einstellungen gehen Sie wie bei der ursprünglichen
Einrichtung der Abrufbox vor. (Siehe „Einrichten einer Abrufbox“ auf S. 8-14.)
HINWEIS
Zum Ändern des Passworts geben Sie zunächst das alte Passwort ein (dieses wird
bei der Eingabe nicht angezeigt). ➞ Drücken Sie OK (OK) ➞ Geben Sie ein
neues Passwort ein (dieses wird bei der Eingabe angezeigt). ➞ Drücken Sie OK
(OK).
7
Wenn Sie alle gewünschten Änderungen vorgenommen
haben, drücken Sie
(Stop), um wieder in den
Standby-Modus zu schalten.
Löschen einer Abrufbox
Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie eine Abrufbox löschen.
1
Dateneingabe
Siehe ggf. Schritte 1 bis 3 unter „Einrichten einer Abrufbox“ auf S. 8-14.
OK
OK
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Dateneingabe]. ➞ Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis
<3.FAXEINSTELLUNGEN> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie
[OK].
2
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <6.DATEIEINSTELLNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK]. ➞Drücken Sie [▼] bzw.
[▲], bis <4.ABRUFBOX> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
Siehe ggf. Schritte 4 und 5 unter „Einrichten einer Abrufbox“ auf S. 8-14.
Einrichten des Geräts für Abrufsendung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
8-21
8
Verwenden der Abruffunktion
HINWEIS
Eine Abrufbox, die noch ein Dokument für Abrufsendung enthält, kann nicht gelöscht
werden.
3
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.DATEI LÖSCHEN> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
4
0
Geben Sie die zweistellige Nummer der zu löschenden
Abrufbox über die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können die Abrufboxnummer auch durch Drücken von [▼] bzw. [▲] wählen.
➞
OK
1
2
3
4
5
6
7
8
9
5
0
Geben Sie das Passwort (bis zu sieben Stellen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Wenn kein Passwort eingerichtet ist, lassen Sie diesen Schritt aus und gehen zu
Schritt 6 über.
OK
8
Die Abrufbox ist nun gelöscht.
Verwenden der Abruffunktion
➞
HINWEIS
Sollte die Abrufbox noch ein Dokument enthalten, kann sie nicht gelöscht werden.
Die Meldung <LÖSCHEN NICHT MÖGL.> wird in diesem Fall auf dem Display
angezeigt.
6
8-22
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Einrichten des Geräts für Abrufsendung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Besondere
Sende-/Empfangsfunktionen
9
KAPITEL
In diesem Kapitel werden einige besondere Funktionen zum Senden und Empfangen von
Dokumenten vorgestellt.
Weiterleiten von Dokumenten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-2
Wichtige Informationen für die Weiterleitung von Dokumenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-2
Einrichten des Geräts für die Weiterleitung von Dokumenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-3
Aktivieren/Deaktivieren des Weiterleitungsmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-6
Ändern der Einstellungen für Weiterleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-7
Löschen der Weiterleitungseinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-9
Verwenden der Speicherempfangsfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-10
Einstellen einer Zeit und eines Passworts für Speicherempfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-10
Aktivieren der Speicherempfangsfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-13
Deaktivieren des Speicherempfangsmodus und Ausdrucken gespeicherter Dokumente . . . .9-14
Wenn <SPEICHEREMPFANG> angezeigt wird . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-15
Ausdrucken einer Speicherliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-17
Ausdrucken eines gespeicherten Dokuments . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-18
Senden eines gespeicherten Dokuments an eine andere Gegenstelle . . . . . . . . . . . . . 9-20
Löschen eines gespeicherten Dokuments . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-22
Löschen eines Dokuments mit der Taste Datei Lösch. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-22
Löschen eines Dokuments mit der Taste Speicherzugriff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-23
Was passiert bei einem Stromausfall? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9-25
Schutz der gespeicherten Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-25
Die Speicherschutzbatterie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9-25
9-1
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
Weiterleiten von Dokumenten
Der Weiterleitungsmodus veranlasst das Gerät, alle empfangenen Dokumente
automatisch an ein anderes Fax (in Ihrer Privatwohnung oder in einem anderen
Büro) weiterzuleiten.
Sie können einen Wochentag und eine Uhrzeit für die automatische Aktivierung
des Weiterleitungsmodus programmieren. Diese Funktion kann insbesondere dann
nützlich sein, wenn wichtige Dokumente aus einem Land empfangen werden
sollen, das mehrere Zeitzonen weit entfernt liegt.
Wichtige Informationen für die Weiterleitung von
Dokumenten
Lesen Sie die folgenden wichtigen Punkte, bevor Sie eine Weiterleitungsdatei
einrichten:
• Sie können nur eine Weiterleitungsdatei einrichten.
• Die Gegenstelle, an die Dokumente weitergeleitet werden sollen, muss im Gerät
für Ziel- oder Kurzwahl registriert sein. (Siehe „Registrieren von Rufnummern für
Zielwahl“ auf S. 2-9 oder „Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl“ auf
S. 2-18.)
• Sie können das Gerät so einrichten, dass es nur Dokumente bestimmter
Absender weiterleitet. Zum Auswählen von Absendern müssen deren
Rufnummern im Gerät für Ziel- oder Kurzwahl registriert sein. (Siehe „Registrieren
von Rufnummern für Zielwahl“ auf S. 2-9 oder „Registrieren von Rufnummern für
Kurzwahl“ auf S. 2-18.)
9
9-2
Weiterleiten von Dokumenten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Einrichten des Geräts für die Weiterleitung von
Dokumenten
Dateneingabe
OK
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
3
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie eine Datei für die automatische
Weiterleitung empfangener Dokumente an ein anderes Faxgerät einrichten.
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <6.DATEIEINSTELLNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
9
➞
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <5.WEITERLEITUNG> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
6
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <1.DATEI EINRICHTEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Weiterleiten von Dokumenten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
9-3
OK
7
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , um die gewünschte Einstellung
anzuzeigen. ➞ Drücken Sie [OK].
Das Menü DATEI EINRICHTEN enthält folgende Punkte:
Einstellung
1. DATEINAME
Geben Sie einen Dateinamen ein, der bis zu 24 Zeichen lang
sein kann. Drücken Sie danach [OK].
2. NOTIZ AN:
Geben Sie hier die Rufnummern der Faxgeräte an, an die
Dokumente weitergeleitet werden sollen.
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
NR.=
9
Drücken Sie die Zielwahltaste oder betätigen Sie
(Kurzwahl) und geben Sie den dreistelligen Code ein, die/
der mit der Rufnummer der Gegenstelle belegt ist, an die
Dokumente weitergeleitet werden sollen. Die Rufnummer
der Gegenstelle muss für Ziel- oder Kurzwahl registriert
sein.
3. PASSWORT
0-9999999
Geben Sie zum Schutz der Einstellungen in der
Weiterleitungsdatei ein Passwort (bis zu sieben Stellen)
ein. Wir empfehlen Ihnen, ein Passwort einzurichten.
Dieses Passwort schützt die Weiterleitungsdatei vor
unbefugtem Zugriff. Sie müssen dieses Passwort später
jedes Mal wieder eingeben, wenn Sie den
Weiterleitungsmodus aktivieren.
4. RELAISKONTR.STAT.
Hier können Sie das Gerät so einrichten, dass es nur die
Dokumente bestimmter Absender empfängt und
weiterleitet.
AUS*
Alle Dokumente werden empfangen und weitergeleitet.
EIN
Es werden nur die Dokumente jener Absender empfangen,
deren Rufnummern sie angeben. Das Gerät prüft, ob die
letzten sechs Ziffern (ausgenommen Leerstellen und
Pausen) der Absenderrufnummer mit einer der
Rufnummern übereinstimmen, die Sie hier angeben.
NR.=
9-4
Beschreibung
Drücken Sie die Zielwahltaste, oder betätigen Sie
(Kurzwahl) und geben Sie den dreistelligen Code ein, die/
der mit der Rufnummer des Absendergeräts belegt ist. Die
Rufnummer des Absenders muss für Ziel- oder Kurzwahl
registriert sein.
Weiterleiten von Dokumenten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Einstellung
Beschreibung
5. ZEITEINSTELLUNG
1.STARTZEIT
Zum Festlegen der Zeiträume, über die sich das Gerät in
den Weiterleitungsmodus begeben soll. Wenn Sie keine
Zeiten einstellen, können Sie den Weiterleitungsmodus
manuell aktivieren und deaktivieren.
Zum Angeben der Zeit, zu der das Gerät automatisch in
den Weiterleitungsmodus schalten soll.
TAGESAUSWAHL 1.SO bis 7.SA
Zum Einrichten des Geräts für Weiterleitung an bestimmten
Wochentagen. Sie können bis zu fünf Startzeiten für jeden
gewählten Wochentag einrichten.
2.ENDE
Zum Angeben der Zeit, zu der das Gerät den
Weiterleitungsmodus beenden und wieder in den normalen
Betriebsmodus schalten soll.
TÄGLICH*
Zum täglichen Beenden des Weiterleitungsmodus. Sie
können bis zu fünf Ende-Zeiten für jeden Tag der Woche
einrichten.
TAGESAUSWAHL 1.SO bis 7.SA
Zum Einrichten des Geräts für die Beendigung des
Weiterleitungsmodus an bestimmten Wochentagen. Sie
können bis zu fünf Ende-Zeiten für jeden gewählten
Wochentag einrichten.
6. DRUCK EM
DOKUMENT.
Mit dieser Einstellung legen Sie fest, ob Ihr Gerät eine
Kopie jedes weitergeleiteten Dokuments ausdruckt.
AUS*
Empfangene und weitergeleitete Dokumente werden nicht
gedruckt.
EIN
Von jedem empfangenen und weitergeleiteten Dokument
wird eine Kopie gedruckt.
# ANZAHL EM
KOPIEN
Wenn Sie DRUCK EM DOKUMENT auf 'EIN' gesetzt
haben, können Sie hier angeben, wie viele Kopien (01 bis
99) ausgedruckt werden sollen. Geben Sie die Anzahl über
die Zifferntasten ein, oder wählen Sie sie mit den Tasten
[▼] und [▲] aus. ➞ Drücken Sie [OK]
Grundeinstellung: '01KOPIEN*'
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
8
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Weiterleiten von Dokumenten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
9-5
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
Zum Einrichten des Geräts für tägliche Weiterleitung. Sie
können bis zu fünf Startzeiten für jeden Tag der Woche
einrichten.
TÄGLICH*
9
Aktivieren/Deaktivieren des Weiterleitungsmodus
Mit den nachfolgend beschriebenen Bedienvorgängen können Sie den
Weiterleitungsmodus manuell aktivieren/deaktivieren, wenn Sie keine Zeiten für die
automatische Aktivierung/Deaktivierung programmiert haben. Auch mit
programmierten Zeiten ist eine manuelle Aktivierung/Deaktivierung vor der
automatischen Ausführung möglich.
Aktivieren des Weiterleitungsmodus
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie den Weiterleitungsmodus jederzeit
aktivieren können.
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf ➞ Drücken Sie
[[Weiterleit.].
Weiterleit.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
2
0
Wenn Sie ein Passwort eingerichtet haben, geben Sie das
Passwort (bis zu sieben Stellen) über die Zifferntasten ein. ➞
Drücken Sie [OK].
➞
OK
9
Das Gerät befindet sich nun im Weiterleitungsmodus und sendet empfangene
Dokumente automatisch an die in der Weiterleitungsdatei angegebene(n)
Gegenstelle(n).
Deaktivieren des Weiterleitungsmodus
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie den Weiterleitungsmodus jederzeit
deaktivieren können.
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Weiterleit.].
Weiterleit.
9-6
Weiterleiten von Dokumenten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
2
Wenn Sie ein Passwort eingerichtet haben, geben Sie dieses
über die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
0
➞
OK
Der Weiterleitungsmodus ist deaktiviert, und das Gerät befindet sich im
Standby-Modus.
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie die Einstellungen der
Weiterleitungsdatei ändern.
1
Dateneingabe
Siehe ggf. Schritte 1 bis 3 unter „Einrichten des Geräts für die Weiterleitung von
Dokumenten“ auf S. 9-3.
OK
OK
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Dateneingabe]. ➞ Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis
<3.FAXEINSTELLUNGEN> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie
[OK].
2
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <6.DATEIEINSTELLNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].➞ Drücken Sie [▼] bzw.
[▲] , bis <5.WEITERLEITUNG> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie
[OK].
Siehe ggf. Schritte 4 und 5 unter „Einrichten des Geräts für die Weiterleitung von
Dokumenten“ auf S. 9-3.
OK
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <2.DATEN ÄNDERN> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
Wenn kein Passwort eingerichtet ist, gehen Sie zu Schritt 5 über.
➞
Weiterleiten von Dokumenten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
9-7
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
Ändern der Einstellungen für Weiterleitung
9
1
2
3
4
5
6
7
8
9
4
0
Geben Sie das Passwort (bis zu sieben Stellen), durch das die
Weiterleitungsdatei geschützt ist, über die Zifferntasten ein. ➞
Drücken Sie [OK].
➞
OK
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , um die zu ändernde Einstellung
anzuzeigen. ➞ Drücken Sie [OK].
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
Beim Ändern von Einstellungen gehen Sie wie bei der ursprünglichen
Einrichtung der Weiterleitungsbox vor. (Siehe „Einrichten des Geräts für die
Weiterleitung von Dokumenten“ auf S. 9-3.)
➞
HINWEIS
• Zum Löschen eines Punkts drücken Sie C (Korrektur) ➞ Drücken Sie OK (OK).
• Zum Ändern des Passworts geben Sie zunächst das alte Passwort ein (dieses wird
bei der Eingabe nicht angezeigt). ➞ Drücken Sie OK (OK). ➞ Geben Sie ein
neues Passwort ein (dieses wird bei der Eingabe angezeigt). ➞ Drücken Sie OK
(OK).
6
9
9-8
Wenn Sie alle gewünschten Änderungen vorgenommen
haben, drücken Sie
(Stop), um wieder in den
Standby-Modus zu schalten.
Weiterleiten von Dokumenten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Löschen der Weiterleitungseinstellungen
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie die Weiterleitungsdatei und alle
zugehörigen Einstellungen löschen.
Dateneingabe
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Dateneingabe]. ➞ Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis
<3.FAXEINSTELLUNGEN> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
Siehe ggf. Schritte 1 bis 3 unter „Einrichten des Geräts für die Weiterleitung von
Dokumenten“ auf S. 9-3.
OK
2
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <6.DATEIEINSTELLNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK]. ➞ Drücken Sie [▼] bzw.
[▲] , bis <5.WEITERLEITUNG> angezeigt wird. ➞ Drücken Sie
[OK].
Siehe ggf. Schritte 4 und 5 unter „Einrichten des Geräts für die Weiterleitung von
Dokumenten“ auf S. 9-3.
3
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <3.DATEI LÖSCHEN> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
4
0
9
Geben Sie das Passwort (bis zu sieben Stellen), durch das die
Weiterleitungsdatei geschützt ist, über die Zifferntasten ein. ➞
Drücken Sie [OK].
Wenn kein Passwort eingerichtet ist, gehen Sie zu Schritt 5 über.
OK
➞
Die Weiterleitungsdatei ist nun gelöscht.
5
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Weiterleiten von Dokumenten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
1
9-9
Verwenden der Speicherempfangsfunktion
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
Dokumente werden gewöhnlich beim Empfang sofort ausgedruckt. Es gibt jedoch
Fälle, in denen Sie empfangene Dokumente im Speicher festhalten möchten, um
sie dann später auszudrucken. Der Betriebszustand, in dem das Gerät alle
empfangenen Dokumente im Speicher ablegt, wird „Speicherempfang“ genannt.
Der Speicherempfang ist beispielsweise nützlich, wenn das Gerät längere Zeit
unbeaufsichtigt bleibt, z. B. nachts oder in der Urlaubszeit, und Sie verhindern
möchten, dass sich ein Papierberg im Ausgabefach ansammelt. Wenn Sie danach
wieder ins Büro kommen, können Sie den Speicherinhalt prüfen und das
Speicherempfang-Passwort eingeben, um die Dokumente im Speicher zu drucken.
Einstellen einer Zeit und eines Passworts für
Speicherempfang
Bei aktiviertem Speicherempfang schaltet das Gerät in den Zeiträumen, die Sie
angeben, automatisch in den Speicherempfangsmodus. Dokumente, die das Gerät
im Speicherempfangsmodus empfängt, werden automatisch im Speicher
festgehalten, bis Sie über das Passwort auf den Speicher zugreifen und die
Dokumente ausdrucken.
Die folgende Vorgangsbeschreibung erklärt Ihnen, wie Sie ein Passwort für die
Speicherempfangsfunktion einrichten und die Zeiträume definieren, über die sich
das Gerät in den Speicherempfangsmodus begeben soll.
9
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
Dateneingabe
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
OK
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
9-10
Verwenden der Speicherempfangsfunktion
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <7.SYSTEMEINSTELL.>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <1.NUR SPEICHER EM>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
6
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , um <EIN> anzuzeigen.➞ Drücken
Sie [OK].
Falls Sie <AUS> wählen, drücken Sie danach
Standby-Modus zu schalten.
(Stop), um wieder in den
➞
OK
7
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , um die gewünschte
Speicherempfang-Einstellung anzuzeigen. ➞ Drücken Sie
[OK].
9
Das Menü NUR SPEICHER EM enthält folgende Punkte:
Einstellung
1.PASSW. SPEICHEREM
Beschreibung
0 bis 9999999
Dieses Passwort schützt die Einstellungen für
Speicherempfang. Wir empfehlen Ihnen, ein
Passwort einzurichten. Zum Ausdrucken der im
Speicher enthaltenen Dokumente muss danach
dieses Passwort verwendet werden.
Geben Sie das Passwort (bis zu sieben Stellen) über
die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Verwenden der Speicherempfangsfunktion
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
Wenn die Eingabeaufforderung <SYSTEMEINSTELL. PASSWORT> angezeigt
wird, geben Sie das Systempasswort über die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie
OK
[OK].
9-11
Einstellung
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
2.BERICHT
Beschreibung
Zum Einrichten des Geräts für den Ausdruck von
Berichten. Diese Einstellung betrifft nur die
automatisch ausgedruckten Berichte wie Journale
(Sendungen/Empfänge usw.).
KEIN AUSDRUCK*
Im Speicherempfangsmodus werden keine Berichte
ausgedruckt.
AUSDRUCK
Berichte werden im Speicherempfangsmodus
ausgedruckt.
3.ZEITEINSTELLUNG
Zum Festlegen der Zeiträume, über die sich das
Gerät in den Speicherempfangsmodus begeben soll.
Diese Zeiteinstellungen sind fakultativ. Wenn Sie
keine Zeiten einstellen, können Sie die Taste
[Speicherempf.] zum Ein- und Ausschalten des
Speicherempfangsmodus verwenden.
AUS*
Zum Deaktivieren der Zeiteinstellungen. Sie können
den Speicherempfangsmodus mit der Taste
[Speicherempf.] ein- und ausschalten.
EIN
Zum Aktivieren der Zeiteinstellungen. Der
Speicherempfangsmodus kann weiterhin mit der
Taste [Speicherempf.] ein- und ausgeschaltet werden.
1. STARTZEIT
Zum Eingeben der Zeit, zu der das Gerät in den
Speicherempfangsmodus schalten soll.
TÄGLICH*
Geben Sie die Zeit im 24-Stunden-Format an. Für
TAGESAUSWAHL die Funktionsausführung auf täglicher Basis oder an
gewählten Tagen können bis zu fünf Startzeiten
angegeben werden.
9
2. ENDE
Zum Eingeben der Zeit, zu der das Gerät den
Speicherempfangsmodus verlassen soll.
TÄGLICH*
Geben Sie die Zeit im 24-Stunden-Format an. Für
TAGESAUSWAHL die Funktionsausführung auf täglicher Basis oder an
gewählten Tagen können bis zu fünf Endzeiten
angegeben werden.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
8
9-12
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Verwenden der Speicherempfangsfunktion
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Aktivieren der Speicherempfangsfunktion
Im folgenden wird beschrieben, wie Sie das Gerät in den Speicherempfangsmodus
versetzen können, wenn keine Speicherempfang-Zeiträume programmiert sind,
oder wenn Sie die den Speicherempfangsmodus vor der nächsten programmierten
Zeit aktivieren möchten.
Speicher EM
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Speicherempf.].
Wenn Sie kein Speicherempfang-Passwort eingerichtet haben (siehe Schritt 7
unter „Einstellen einer Zeit und eines Passworts für Speicherempfang“ auf S.
9-10), schaltet das Gerät direkt in den Speicherempfangsmodus. Die Einstellung
ist damit beendet.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
OK
3
Falls ein Speicherempfang-Passwort eingerichtet wurde,
geben Sie das Passwort über die Zifferntasten ein ➞ Drücken
Sie [OK].
➞
Das Gerät befindet sich nun im Speicherempfangsmodus.
HINWEIS
Empfangene Dokumente werden im Speicher festgehalten, bis Sie die Funktion
deaktivieren und die gespeicherten Dokumente ausdrucken.
Verwenden der Speicherempfangsfunktion
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
9-13
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
HINWEIS
• Wenn Speicherempfang-Zeiträume programmiert sind, aktiviert/deaktiviert das Gerät
den Speicherempfangsmodus zur eingestellten Zeit automatisch. (Siehe „Einstellen
einer Zeit und eines Passworts für Speicherempfang“ auf S. 9-10.)
9
Deaktivieren des Speicherempfangsmodus und
Ausdrucken gespeicherter Dokumente
Im folgenden wird beschrieben, wie Sie den Speicherempfangsmodus deaktivieren
und die Dokumente im Speicher drucken.
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
HINWEIS
Wenn Speicherempfang-Zeiträume programmiert sind, aktiviert/deaktiviert das Gerät
den Speicherempfangsmodus zu den eingestellten Zeiten automatisch. (Siehe
„Einstellen einer Zeit und eines Passworts für Speicherempfang“ auf S. 9-10.)
1
2
Bei aktiviertem Speicherempfangsmodus ist <NUR SPEICHER
EM> auf dem Display zu sehen.
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Speicherempf.].
Speicher EM
Wenn Sie kein Speicherempfang-Passwort eingerichtet haben (siehe Schritt 7
unter „Einstellen einer Zeit und eines Passworts für Speicherempfang“ auf
S. 9-10.), schaltet das Gerät direkt wieder in den Standby-Modus. Der
Bedienvorgang ist damit beendet, und alle im Speicher empfangenen Dokumente
werden ausgedruckt.
9
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
3
Falls ein Speicherempfang-Passwort eingerichtet wurde,
geben Sie das Passwort über die Zifferntasten ein. ➞ Drücken
Sie [OK].
➞
OK
Wenn Sie nun [OK] betätigen, werden alle Dokumente ausgedruckt, die das Gerät
im Speicherempfangsmodus empfangen hat. Der Speicherempfangsmodus ist
deaktiviert.
9-14
Verwenden der Speicherempfangsfunktion
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Wenn <SPEICHEREMPFANG> angezeigt wird
1
Kontrollieren Sie die Anzeige des LCD-Displays.
Falls die folgende Meldung angezeigt wird, legen Sie Papier in die Kassetten ein
(siehe Kapitel 1, „Vor dem Start“, im Referenzhandbuch):
Falls die folgende Meldung angezeigt wird, tauschen Sie die Tonerpatrone aus
(siehe Kapitel 6, „Wartung“, im Referenzhandbuch):
9
Sollte die folgende Meldung angezeigt werden, nehmen Sie das bedruckte
Papier aus dem Ausgabefach:
Falls die folgende Meldung angezeigt wird, beseitigen Sie den Papierstau (siehe
Kapitel 7, „Störungssuche“, im Referenzhandbuch):
Wenn <SPEICHEREMPFANG> angezeigt wird
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
Wenn beim Empfangen eines Dokuments das Papier oder der Toner ausgeht, oder
wenn der Papiersensor im Ausgabefach meldet, dass das Fach voll ist, legt das
Gerät die noch nicht gedruckten Seiten im Speicher ab und zeigt die folgende
Meldung an:
9-15
2
Sobald Sie Papier eingelegt haben und die Kassette
schließen, die Tonerpatrone ausgetauscht haben und die
Druckerabdeckung schließen oder die bedruckten Seiten aus.
dem Ausgabefach nehmen, werden die gespeicherten Seiten
automatisch ausgedruckt.
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
HINWEIS
• Jede ausgedruckte Seite wird aus dem Speicher gelöscht.
• Wenn der Speicher voll wird, können die restlichen Seiten nicht empfangen
werden. Bitten Sie die Gegenstelle, das Dokument noch einmal zu senden.
• Das FAX-L2000/L2000IP kann etwa 500 Seiten des Formats A4 speichern (gemäß
Canon FAX Standardblatt Nr. 1, Standardmodus). Mit der optionalen
Speichererweiterung kann das FAX-L2000/L2000IP etwa 1.500 Seiten im Speicher
empfangen. Genauere Informationen zu der optionalen Speichererweiterung
erfragen Sie bitte bei Ihrem Canon Servicepartner.
• Eine Speicherschutzfunktion sorgt dafür, dass der Speicherinhalt bei einem
Stromausfall etwa 12 Stunden lang erhalten bleibt.
9
9-16
Wenn <SPEICHEREMPFANG> angezeigt wird
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Ausdrucken einer Speicherliste
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie eine Liste aller gegenwärtig
gespeicherten Dokumente ausdrucken.
13:01
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
**************************
SPEICHERLISTE
***
***
**************************
SE/EM NR
0011
1
Speicher
zugriff
MODUS
PROGR. SENDG
TEL/NAME GEGENSTELLE
[*002]HUNT INVESTMENTS
S.
2
ZEIT EINST.
ANF. ZEIT
31/12 13:00
23:30
ABSENDERNAME
R.LOUIS
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Speicherzugriff].
Wenn der Speicher Dokumente enthält, wird der erste Punkt des Menüs
SPEICHERZUGRIFF angezeigt.
Sollten keine Dokumente gespeichert sein, wird die folgende Meldung angezeigt:
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
31/12 2002
9
OK
2
Drücken Sie [OK].
Die Speicherliste wird gedruckt.
Ausdrucken einer Speicherliste
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
9-17
Ausdrucken eines gespeicherten Dokuments
Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie ein gespeichertes Dokument drucken.
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
HINWEIS
Zum Auswählen des zu druckenden Dokuments müssen Sie dessen Sende-/
Empfangsvorgangsnummer kennen. Drucken Sie ggf. eine Speicherliste zur
Bezugnahme aus. (Siehe „Ausdrucken einer Speicherliste“ auf S. 9-17.)
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Speicherzugriff].
Speicher
zugriff
2
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <3.DOKUMENT DRUCKEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
9
3
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis die Sende-/
Empfangsvorgangsnummer des zu druckenden Dokuments
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
Wenn das gespeicherte Dokument nicht passwortgeschützt ist, gehen Sie zu
Schritt 5 über.
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
9-18
4
0
Wenn für das gespeicherte Dokument ein Passwort
eingerichtet wurde, geben Sie das Passwort (bis zu sieben
Stellen) über die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
OK
➞
Ausdrucken eines gespeicherten Dokuments
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
5
Wenn nur die erste Seite eines mehrseitigen Dokuments
gedruckt werden soll, drücken Sie [ ] . Zum Ausdrucken des
gesamten Dokuments drücken Sie [#].
Der Ausdruck beginnt.
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
6
9
Ausdrucken eines gespeicherten Dokuments
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
9-19
Senden eines gespeicherten Dokuments an eine
andere Gegenstelle
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie ein gespeichertes Dokument an eine
andere Gegenstelle senden.
HINWEIS
Zum Auswählen des zu sendenden Dokuments müssen Sie dessen Sende-/
Empfangsvorgangsnummer kennen. Drucken Sie ggf. eine Speicherliste zur
Bezugnahme aus. (Siehe „Ausdrucken einer Speicherliste“ auf S. 9-17.)
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Speicherzugriff].
Speicher
zugriff
2
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <4.DOK.ERNEUT SENDEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
9
3
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um das zu sendende Dokument
auszuwählen. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
4
Geben Sie das Passwort (bis zu sieben Stellen) über die
Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie [OK].
Si Wenn das gespeicherte Dokument nicht passwortgeschützt ist, gehen Sie zu
Schritt 5 über.
OK
➞
9-20
Senden eines gespeicherten Dokuments an eine andere Gegenstelle
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
OK
5
Wählen Sie die Rufnummer. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie können die Nummer normal (manuell) oder per Zielwahl, Kurzwahl,
Gruppenwahl, Zugangscode-Wahl bzw. Adressbuchwahl automatisch wählen.
(Siehe „Manuelles Wählen der Rufnummer“ auf S. 3-8, „Verwendung der
automatischen Wählfunktionen“ auf S. 2-34 oder „Adressbuchwahl“ auf S. 2-42.)
Abs. Name
6
OK
Drücken Sie [Abs. Name]. ➞ Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis der
gewünschte Absendername auf dem LCD-Display angezeigt
wird.
Sie können den Absendernamen auch über die Zifferntasten wählen.
OK
7
Drücken Sie [OK].
Das Dokument wird an die Gegenstelle gesendet, die Sie gewählt haben.
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
➞
9
Senden eines gespeicherten Dokuments an eine andere Gegenstelle
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
9-21
Löschen eines gespeicherten Dokuments
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie ein Dokument aus dem Speicher
löschen. Zum Löschen eines Dokuments können Sie die Taste [Datei lösch] oder
die Taste [Speicherzugriff] verwenden.
HINWEIS
Zum Auswählen des zu löschenden Dokuments müssen Sie dessen Sende-/
Empfangsvorgangsnummer kennen. Drucken Sie ggf. eine Speicherliste zur
Bezugnahme aus. (Siehe „Ausdrucken einer Speicherliste“ auf S. 9-17.)
Löschen eines Dokuments mit der Taste Datei Lösch.
Datei Lösch
1
Drücken Sie [Datei Lösch.].
HINWEIS
Wenn vor der Sende-/Empfangsvorgangsnummer ein Pfundzeichen steht, wird das
Dokument zum erneuten Wählen und Senden im Speicher festgehalten.
9
2
OK
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis die Sende-/
Empfangsvorgangsnummer des zu löschenden Dokuments
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
3
Geben Sie das Passwort mit den Zifferntasten ein. ➞ Drücken
Sie [OK].
Wenn das gespeicherte Dokument nicht passwortgeschützt ist, gehen Sie zu
Schritt 4 über.
OK
➞
9-22
Löschen eines gespeicherten Dokuments
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
4
Drücken Sie [ ], um das gewählte Dokument zu löschen.
Wenn Sie das Dokument doch nicht löschen wollen, betätigen Sie
(#).
Bei Betätigung von [ ] wird das Dokument gelöscht.
5
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
1
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
Löschen eines Dokuments mit der Taste Speicherzugriff
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Speicherzugriff].
Speicher
zugriff
OK
2
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <5.DOKUMENT LÖSCHEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
HINWEIS
Wenn vor der Sende-/Empfangsvorgangsnummer ein Pfundzeichen steht, wird das
Dokument zum erneuten Wählen und Senden im Speicher festgehalten.
OK
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis die Sende-/
Empfangsvorgangsnummer des zu löschenden Dokuments
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Löschen eines gespeicherten Dokuments
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
9-23
9
1
2
3
4
5
6
7
8
9
4
0
Geben Sie das Passwort mit den Zifferntasten ein. ➞ Drücken
Sie [OK].
Wenn das gespeicherte Dokument nicht passwortgeschützt ist, gehen Sie zu
Schritt 5 über.
OK
➞
5
Drücken Sie [ ], um das gewählte Dokument zu löschen.
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
Wenn Sie das Dokument doch nicht löschen wollen, betätigen Sie
(#).
Bei Betätigung von [ ] wird das Dokument gelöscht.
6
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
9
9-24
Löschen eines gespeicherten Dokuments
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Was passiert bei einem Stromausfall?
Bei einem Stromausfall, oder wenn versehentlich der Netzstecker gezogen wird,
versorgt eine eingebaute Batterie den Speicher mit Strom. Gespeicherte
Dokumente bleiben auf diese Weise bis zu 12 Stunden lang erhalten.
Bei einer Unterbrechung der Netzstromversorgung:
• Die Speicherschutzbatterie übernimmt die Stromversorgung des Speichers, damit
alle Dokumente, die auf die Versendung oder den Ausdruck warten, erhalten bleiben.
• Wenn das Gerät jedoch länger als 12 Stunden nicht mit Netzstrom versorgt wird,
ist die Speicherschutzbatterie verbraucht, und alle Dokumente im Speicher gehen
verloren. In diesem Fall wird beim Wiederherstellen der Netzstromversorgung ein
Speicherlöschbericht ausgedruckt, der die Dokumente auflistet, die gelöscht
wurden. (Siehe „Speicherlöschbericht“ auf S. 12-17.)
• Die von Ihnen eingegebenen Anwenderdaten (Rufnummern für automatische
Wahl usw.) werden durch eine separate Lithiumbatterie geschützt und gehen bei
einer Unterbrechung der Netzstromversorgung nicht verloren. Dies gilt auch dann,
wenn die Stromversorgung länger als 12 Stunden unterbrochen wird.
• Wenn der Speicher viele Dokumente enthält, benötigt das Gerät nach der
Wiederherstellung der Stromversorgung etwa 2 Minuten, bis es betriebsbereit ist.
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
Schutz der gespeicherten Daten
9
Die Speicherschutzbatterie
Beachten Sie bezüglich der Speicherschutzbatterie bitte folgende Punkte.
• Die Speicherschutzbatterie ist eine wiederaufladbare Batterie (Akku), die
gespeicherte Dokumente bis zu 12 Stunden lang erhält. Nach dem
Wiederherstellen der Netzstromversorgung erreicht die Batterie nach etwa einem
Tag ihre volle Ladung.
• Häufiges Ziehen des Netzsteckers verkürzt die Lebensdauer der Batterie.
• Um ein frühzeitiges Versagen der Speicherschutzbatterie zu vermeiden, sollte das
Gerät bei Umgebungstemperaturen von 10 °C bis 32,5 °C verwendet werden. Der
Einsatz an zu heißen oder kalten Orten kann die Lebensdauer der Batterie
verkürzen.
Was passiert bei einem Stromausfall?
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
9-25
Besondere Sende-/Empfangsfunktionen
• Falls die Speicherschutzbatterie versagen sollte, obwohl das Gerät einen Tag (24
Stunden) an einer Steckdose angeschlossen und eingeschaltet war, lassen Sie
die Batterie von Ihrem Canon Servicepartner durch eine neue ersetzen.
9
9-26
Was passiert bei einem Stromausfall?
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Andere besondere Funktionen
10
KAPITEL
Dieses Kapitel beschreibt einige bequeme Funktionen, die Sie für Ihre täglich anfallenden
Arbeiten nutzen können.
Telefongeschräche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10-2
Übermitteln von Mehrfrequenzcodes über eine Impulsleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10-3
Belegen einer Zielwahltaste mit einer Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10-5
Einrichten und Verwenden der optionalen Stempelfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10-8
Einrichten der Stempelfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10-8
Angeben der zu stempelnden Dokumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10-9
Aktivieren/Deaktivieren der Stempelfunktion. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10-11
Arbeitsweise des Geräts mit den werkseitigen Grundeinstellungen. . . . . . . . . . . . . . . 10-12
10-1
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Telefongeschräche
Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie über den Telefonanschluss Gespräche
führen können, wenn der optionale Hörer installiert ist. (Siehe Kapitel 1, „Vor dem
Start“, im Referenzhandbuch.)
Andere besondere Funktionen
1
2
Nehmen Sie den Hörer ab oder drücken Sie
aufgelegtem Hörer).
(Wahl mit
Wählen Sie die Gegenstelle, sobald Sie den Wählton hören.
Sie können die Nummer manuell oder per Zielwahl, Kurzwahl,
Zugangscode-Wahl bzw. Adressbuchwahl angeben. (Siehe „Manuelles Wählen
der Rufnummer“ auf S. 3-8, „Verwendung der automatischen Wählfunktionen“ auf
S. 2-34 oder „Adressbuchwahl“ auf S. 2-42.)
HINWEIS
Wenn Sie einen Eingabefehler erst bemerken, während das Gerät die Nummer
bereits wählt, drücken Sie
(Stop), um in den Standby-Modus zu schalten. ➞
Geben Sie die Nummer neu ein. Sie können zum Abbrechen des
Verbindungsaufbaus
(Wahl mit aufgelegtem Hörer) drücken oder den Hörer
wieder auflegen.
10
3
Wenn sich am anderen Ende der Leitung eine Stimme meldet,
sprechen Sie in den Hörer.
Wenn Sie den Hörer in Schritt 1 nicht abgenommen hatten, müssen Sie ihn
abnehmen, sobald der andere Teilnehmer antwortet. Der Gesprächspartner kann
Ihre Stimme nur hören, wenn Sie in den Hörer sprechen.
HINWEIS
Wenn sich der andere Teilnehmer nicht meldet oder das Besetztzeichen zu hören
ist, legen Sie den Hörer auf oder Drücken
(Wahl mit aufgelegtem Hörer) bzw.
(Stop), um die Verbindung zu trennen.
10-2
Telefongeschräche
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Übermitteln von Mehrfrequenzcodes über eine
Impulsleitung
Viele Telefoninformationsdienste von Banken, Luftfahrtgesellschaften, Hotels usw.
sind für den Abruf von Informationen per Mehrfrequenzcodes eingerichtet. Wenn
Ihr Gerät an einer Impulswahlleitung angeschlossen ist, können Sie zum Abrufen
von Informationen solcher Dienste vorübergehend auf Tonwahl umschalten.
1
Drücken Sie
(Wahl mit aufgelegtem Hörer).
Die Aktivitäts-/Speicheranzeigelampe blinkt grün, und Sie hören den Wählton.
HINWEIS
Die Lautstärke des Wähltons kann eingestellt werden. (Siehe Kapitel 1, „Vor dem
Start“, im Referenzhandbuch.)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
2
Wählen Sie die Rufnummer des Informationsdienstes mit den
Zifferntasten.
0
Andere besondere Funktionen
Wenn das Gerät mit dem optionalen Hörer ausgestattet ist, nehmen Sie diesen
ab. (Siehe Kapitel 1, „Vor dem Start“, im Referenzhandbuch.)
10
3
Wenn sich am anderen Ende die aufgezeichnete Stimme des
Informationsdienstes meldet, klappen Sie alle drei
Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie [Tonwahl].
Tonwahl
Nach Drücken von [Tonwahl] wird ein <T> auf dem LCD-Display angezeigt.
Übermitteln von Mehrfrequenzcodes über eine Impulsleitung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
10-3
1
2
3
4
5
6
7
8
9
4
Geben Sie die vom Informationsdienst angeforderten
Nummern mit den Zifferntasten ein.
Andere besondere Funktionen
0
10
10-4
Übermitteln von Mehrfrequenzcodes über eine Impulsleitung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Belegen einer Zielwahltaste mit einer Funktion
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
Dateneingabe
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
OK
3
Andere besondere Funktionen
Die Zielwahl-Programmfunktion erlaubt es Ihnen, eine Zielwahltaste mit einer
Funktion zu belegen, um eine Bedienungsroutine mit einem Tastendruck
auszuführen.
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <1.BEDIENEREINGABEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
10
➞
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <6.ZIEHLWAHL PROG.>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Belegen einer Zielwahltaste mit einer Funktion
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
10-5
OK
6
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis die Nummer der Zielwahltaste
angezeigt wird, die Sie mit einer besonderen Funktion
belegen möchten. ➞ Drücken Sie [OK].
Sie müssen eine Zielwahltaste wählen, die noch nicht durch eine Rufnummer
belegt ist.
➞
OK
7
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , um <VERWENDEN> anzuzeigen. ➞
Drücken Sie [OK].
➞
Andere besondere Funktionen
OK
8
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , um die Funktion auszuwählen, mit
der die Taste belegt werden soll. ➞ Drücken Sie [OK].
Das Menü PROGRAMMTASTE enthält folgende Punkte:
Einstellung
Beschreibung
DRUCKE BERICHT*
Belegt die Zielwahltaste mit der Funktion zum Drucken von
Sendeberichten. Wenn Sie einen Sendebericht für ein zu
sendendes Dokument benötigen, drücken Sie die mit dieser
Funktion belegte Zielwahltaste. Der Sendebericht wird dann nach
dem Senden des Dokuments gedruckt.
BERCHT
10
10-6
Belegt die Zielwahltaste mit der Funktion zum Drucken eines
Berichts. Drücken Sie zum Ausdrucken eines Berichts die mit
dieser Funktion belegte Zielwahltaste. Sie ersparen sich dadurch
das umständliche Aufklappen der drei Zielwahlfelder für den Zugriff
auf die Taste [Bericht].
ABSENDERNAME
Belegt die Zielwahltaste mit der Funktion der Taste [Abs. Name].
Drücken Sie beim Senden eines Dokuments zum Wählen eines
Absendernamens die mit dieser Funktion belegte Zielwahltaste.
SUBADRESSE
Belegt die Zielwahltaste mit der Funktion der Taste [Subadresse].
Drücken Sie zum Eingeben einer Subadresse die mit dieser
Funktion belegte Zielwahltaste.
PROGR. SENDUNG
Belegt die Zielwahltaste mit der Funktion der Taste [Prog. Senden].
Drücken Sie zum Einrichten einer programmierten Sendung die
mit dieser Funktion belegte Zielwahltaste.
VERTRAULICH
Belegt die Zielwahltaste mit der folgenden Bedienroutine:
Aufklappen der drei Zielwahlfelder, Drücken von [Weiterfrd.
Kommunik.] und Auswählen von <VERTR: SENDUNG>. Drücken
Sie zum Verwenden einer vertraulichen Mailbox die mit dieser
Funktion belegte Zielwahltaste.
Belegen einer Zielwahltaste mit einer Funktion
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Beschreibung
RELAIS
Belegt die Zielwahltaste mit der folgenden Bedienroutine:
Aufklappen der drei Zielwahlfelder, Drücken von [Weiterfrd.
Kommunik.] und Auswählen von <RELAISSENDUNG>. Drücken
Sie zum Verwenden der Relaissendungsfunktion die mit dieser
Funktion belegte Zielwahltaste.
ABRUF
Belegt die Zielwahltaste mit der folgenden Bedienroutine:
Aufklappen der drei Zielwahlfelder, Drücken von [Weiterfrd.
Kommunik.] und Auswählen von <ABRUF>. Drücken Sie zum
Verwenden der Abruffunktion die mit dieser Funktion belegte
Zielwahltaste.
ZUGANGSCODE
Definiert die Zielwahltaste als Zugangscodetaste.
ABS.NAMEN EINST
Zum Registrieren eines Absendernamens in einer Zielwahltaste.
TEXT EINSTELLEN
Zum Eingeben von fest definiertem Text, z. B. des
Domain-Namens einer E-Mail-Adresse..
SPEICHERZUGRIFF Belegt die Zielwahltaste mit der Funktion der Taste
[Speicherzugriff]. Drücken Sie zum Prüfen oder Löschen
gespeicherter Dokumente die mit dieser Funktion belegte
Zielwahltaste.
STEMPEL
Wenn Ihr Gerät mit der Stempeloption ausgestattet ist, können Sie
die Stempelfunktion aktivieren und deaktivieren, ohne die drei
Zielwahlfelder aufklappen und [Stempel] drücken zu müssen.
ID CODE
Belegt die Zielwahltaste mit der Funktion der Taste [ID]. Falls Sie
die mit Verwaltung nach Abteilungs-ID arbeiten, drücken Sie die
mit dieser Funktion belegte Zielwahltaste nach beendeter
Bedienung oder wenn Sie zum Wechseln der Abteilung eine
Abteilungs-ID eingeben möchten. Falls Sie dies versäumen, gehen
alle nachfolgenden Sende- und Kopiervorgänge zu Lasten der
Abteilungs-ID, die zu Beginn des Bedienungsvorgangs eingegeben
wurde.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
9
Andere besondere Funktionen
Einstellung
10
Wenn Sie die Zielwahltaste mit der gewünschten Funktion
belegt haben, drücken Sie
(Stop), um wieder in den
Standby-Modus zu schalten.
Belegen einer Zielwahltaste mit einer Funktion
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
10-7
Einrichten und Verwenden der optionalen
Stempelfunktion
Wenn Ihr Gerät mit der Stempeloption ausgestattet ist, können Sie es so einrichten,
dass alle zum Senden gescannten Seiten vorne in der unteren linken Ecke
abgestempelt werden.
Einrichten der Stempelfunktion
Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie die Stempelfunktion einrichten.
Andere besondere Funktionen
WICHTIG
Die Stempelfunktion ist als Option erhältlich. Falls Ihr Gerät nicht mit der Stempeloption
ausgestattet ist, können Sie diese Einstellung nicht durchführen.
Dateneingabe
OK
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
3
10
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <7.SYSTEMEINSTELL.>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Wenn die Eingabeaufforderung <SYSTEMEINSTELL. PASSWORT> angezeigt
wird, geben Sie das Systempasswort über die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie
OK
(OK).
10-8
Einrichten und Verwenden der optionalen Stempelfunktion
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <4.FAX HEIMPOSITION>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
6
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <5.SE STEMPEL> angezeigt wird.
➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
7
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , um <AUS> oder <EIN> zu wählen. ➞
Drücken Sie [OK].
➞
8
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Angeben der zu stempelnden Dokumente
10
Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie festlegen, welche Dokumente bei
aktivierter Stempelfunktion abgestempelt werden sollen.
Dateneingabe
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
Einrichten und Verwenden der optionalen Stempelfunktion
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Andere besondere Funktionen
HINWEIS
Dieser Menüpunkt wird nur angeboten, wenn Ihr Gerät mit der Stempeloption
ausgestattet ist.
10-9
OK
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <3.SENDEEINSTELLG.>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Andere besondere Funktionen
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <6.STEMPEL> angezeigt wird.
➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
6
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , um <DIR.&SPEICHER SE> oder
<DIREKTE SE> zu wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
<DIR.&SPEICHER SE>: Alle für direkte Sendung und Speichersendung
gescannten Dokumente werden abgestempelt.
<DIREKTE SE>:
Nur dir zum direkten Senden gescannten Dokumente
werden abgestempelt.
10
➞
7
10-10
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Einrichten und Verwenden der optionalen Stempelfunktion
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Aktivieren/Deaktivieren der Stempelfunktion
Wenn Sie SE STEMPEL auf ‘EIN’ gesetzt haben, werden die durch die Einstellung
von STEMPEL definierten Dokumente abgestempelt.
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie die Stempelfunktion vorübergehend
deaktivieren können.
1
Legen Sie das Dokument im Gerät an.
HINWEIS
• Sie können nun die Auflösung, den Kontrast und die Dokumentart für den
Scanvorgang einstellen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
• Sie können auch über die Taste [Abs. Name] einen anderen Absendernamen
wählen. (Siehe „Auswählen eines Absendernamens“ auf S. 3-6.)
2
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Stempel (Option)].
Stempel
(Option)
OK
3
Wenn die Dokumentseiten nicht abgestempelt werden sollen,
drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <AUS> angezeigt wird. ➞
Drücken Sie[OK].
Zum erneuten Aktivieren der Stempelfunktion wählen Sie <EIN>.
➞
4
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder wieder zu. ➞ Beenden Sie
die Bedienung zum Senden des Dokuments.
Einrichten und Verwenden der optionalen Stempelfunktion
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
10-11
Andere besondere Funktionen
Genauere Anweisungen zum Anlegen von Dokumenten finden Sie im Abschnitt
„Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.
10
Arbeitsweise des Geräts mit den werkseitigen
Grundeinstellungen
Es gibt eine Reihe von Funktionen, mit denen Sie die Arbeitsweise des Gerät an
Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen können. Einige dieser Funktionen sind in
der folgenden Tabelle aufgeführt. Die dritte Spalte enthält eine Beschreibung der
werkseitigen Grundeinstellung. Dies ist in anderen Worten die Arbeitsweise des
Geräts bei unveränderten Grundeinstellungen.
Sollte Ihr Gerät anders arbeiten, als in der Tabelle beschrieben, wurde die
Grundeinstellung unter Umständen geändert. In den Klammern wird auf die Seite
(bzw. das Kapitel) des Handbuchs verwiesen, auf der Sie nachlesen können, wie
Sie die Grundeinstellung wiederherstellen können.
Andere besondere Funktionen
Funktion
Menüpunkt
Zifferntasten-Bestätigun LAUTSTÄRKE EINST.
gssignal
LAUTST. TASTATUR
Jede Betätigung einer Zifferntaste wird durch ein
akustisches Signal bestätigt. Sie können die Lautstärke des
Signals einstellen oder die Funktion auf ‘AUS’ setzen. (Siehe
Kapitel 5, „Übersicht über wichtige Einstellungen“ im
Referenzhandbuch.)
Datumsformat
DATUM EINSTELLEN
Im Standby-Modus wird das Datum im Format
TT/MM JJJJ angezeigt. Zwei andere Datumsformate sind
wählbar. (Siehe Kapitel 5, „Übersicht über wichtige
Einstellungen“ im Referenzhandbuch.)
Startautomatik
AUTO STARTZEIT
Das Gerät wartet nach dem Drücken einer Zielwahltaste
bzw. Eingeben eines Zielwahlcodes fünf Sekunden lang, um
Ihnen Zeit zu geben, weitere Nummern für eine
Rundsendung zu wählen. Die Startautomatik kann auf ‘AUS’
gesetzt werden. (Siehe „Sendeeinstellungen“ auf S. 11-13.)
Dokument kleiner als
das Papier
KASSETTENWAHL
KASSETTENSCH. B
Wenn Sie ein Dokument im Format Letter empfangen,
jedoch nur Papier eines größeren Formats verfügbar ist,
druckt das Gerät das Dokument auf dem größeren Papier.
Wenn Dokumente nicht auf größerem Papier ausgedruckt
werden sollen, empfangen Sie sie im Speicher. Dieser
Schalter ist nur wirksam, wenn das Papier im Letter-Format
ausgegangen ist. (Siehe „Druckereinstellungen“ auf
S. 11-18.)
Dokument zu groß für
Papier
KASSETTENWAHL
KASSETTENSCH. A
Wenn Sie ein Dokument im Format Legal empfangen, jedoch
nur Papier des Formats Letter verfügbar ist, wird das
Dokument auf zwei Seiten aufgeteilt oder verkleinert
ausgedruckt. Wenn Dokumente nicht aufgeteilt werden
sollen, empfangen Sie sie im Speicher. Dieser Schalter ist
nur wirksam, wenn die Kassetten für das Format Legal
eingerichtet sind und das Papier dieses Formats
ausgegangen ist. (Siehe „Druckereinstellungen“ auf
S. 11-18.)
10
10-12
Beschreibung der Grundeinstellung
Arbeitsweise des Geräts mit den werkseitigen Grundeinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Menüpunkt
Beschreibung der Grundeinstellung
Senden/Empfangen mit
ECM-Fehlerkorrektur
ECM-SE
ECM-EM
Das Gerät ist so eingestellt, dass es alle Dokumente mit
ECM-Fehlerkorrektur sendet. Bei extrem langsamen
Sendezeiten können Sie die Übertragung unter Umständen
beschleunigen, indem Sie ECM auf ‘AUS’ setzen. (Siehe
„Sendeeinstellungen“ auf S. 11-13, oder
„Empfangseinstellungen“ auf S. 11-16.)
Energiesparmodus
ENERGIESPARMODUS
Wenn das Gerät eine bestimmte Zeit lang nicht benutzt wird,
schaltet es in den Energiesparmodus. Das Gerät schaltet bei
Nichtgebrauch nach drei Minuten in den Energiesparmodus.
(Siehe Kapitel 5, „Übersicht über wichtige Einstellungen“ im
Referenzhandbuch.)
Sprache
DISPLAYSPRACHE
Die anfängliche Displaysprache ist Englisch. Andere
wählbare Sprachen sind: Französisch, Spanisch, Deutsch,
Italienisch, Niederländisch, Finnisch, Portugiesisch,
Norwegisch, Schwedisch, Dänisch, Slowenisch,
Tschechisch, Ungarisch und Russisch. (Siehe Kapitel 5,
„Übersicht über wichtige Einstellungen“ im
Referenzhandbuch.)
Manueller Empfang mit
einem externen Telefon
FERNEMPFANG
Zum Starten des Faxempfangs wählen Sie nach der
Beantwortung am externen Telefon ‘25’. Die können diese
Nummer bei Bedarf ändern. (Siehe „Empfangseinstellungen“
auf S. 11-16.)
Signal bei
ausgehängtem Hörer
SIGNAL HÖRER AUFL
Wenn der Hörer ausgehängt ist, erklingt ein akustisches
Signal (Hörer-Signal). Sie können die Lautstärke des Signals
einstellen oder die Funktion auf ‘AUS’ setzen. (Siehe
„Bedienereingaben“ auf S. 11-4.)
Pausenlänge
PAUSENLÄNGE
Eine innerhalb einer Rufnummer gesetzte Pause ist zwei
Sekunden lang.* Sie können diese Pause auf bis zu 15
Sekunden verlängern. Die Länge von Pausen am Ende von
Rufnummern ist 10 Sekunden und kann nicht geändert
werden. (Siehe „Sendeeinstellungen“ auf S. 11-13.)
Druck: Weiterdrucken
bei Tonermangel
WENIG TONER
Wenn der Tonervorrat ausgeht, hält das Gerät den Rest des
Dokuments im Speicher fest. Sie können das Gerät so
einstellen, dass es den Druckvorgang auch dann fortsetzt,
wenn die Meldung <WENIG TONER> angezeigt wird. (Siehe
„Druckereinstellungen“ auf S. 11-18.)
Druck: Fußzeile auf
gedruckten
Dokumenten
FUSSZEILE BEI EM
Empfangene Dokumente werden nur mit einer Fußzeile
versehen, wenn Sie diese Funktion auf ‘EIN’ setzen. (Siehe
„Empfangseinstellungen“ auf S. 11-16.)
Funktionsbelegung
einer Zielwahltaste
ZIEHLWAHL PROG
Wenn Sie die mit einer Funktion belegte Zielwahltaste vor
dem Starten eines Sendevorgangs betätigen, wird die
Funktion bzw. Routine automatisch ausgeführt. (Siehe
„Bedienereingaben“ auf S. 11-4.)
Passwort für Empfang
EM PASSWORT
Es ist kein Passwort eingerichtet, bis Sie eines definieren.
Wenn die Gegenstelle Dokumente regelmäßig mit einem
ITU-T Passwort und ohne Subadresse sendet, richten Sie
ein Passwort für den Empfang ein. (Siehe
„Systemeinstellungen“ auf S. 11-28.)
* 4 Sekunden ist die Grundeinstellung in Großbritannien und Hongkong.
Arbeitsweise des Geräts mit den werkseitigen Grundeinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
10-13
Andere besondere Funktionen
Funktion
10
Andere besondere Funktionen
Funktion
10
10-14
Menüpunkt
Beschreibung der Grundeinstellung
Wahlwiederholung
AUTO WAHLWIEDRHLG
Das Gerät ist so voreingestellt, dass es bei einem
Besetztzeichen zwei Wahlwiederholungsversuche in
Abständen von zwei Minuten macht. Sie können die Anzahl
der Wahlwiederholungen und die Abstände zwischen den
Versuchen vergrößern. (Siehe „Sendeeinstellungen“ auf
S. 11-13.)
Verkleinern
empfangener
Dokumente
VERKLEINRG BEI EM
Alle Dokumente werden automatisch so verkleinert, dass Sie
auf das Papier passen. Sie können als Verkleinerungsfaktor
auch einen der festen Abbildungsmaßstäbe des Geräts
einrichten. Wählen Sie einen der festen
Abbildungsmaßstäbe, um die Dokumente weiter zu
verkleinern, oder setzen Sie diese Funktion auf ‘AUS’.
(Siehe „Druckereinstellungen“ auf S. 11-18.)
Bericht: Journal
JOURNAL
Das Journal wird nach jeweils 40 Sende-/
Empfangsvorgängen ausgedruckt. Die Sende-/
Empfangsvorgänge werden in chronologischer Reihenfolge
gelistet. Sie können diese Funktion auf ‘AUS’ setzen oder so
einrichten, dass täglich zur selben Zeit ein Journal gedruckt
wird. Sie können auch das Berichtsformat ändern, indem Sie
Sende- und Empfangsvorgänge separat auflisten lassen.
(Siehe „Berichteinstellungen“ auf S. 11-10.)
Bericht: Vertraulicher
Empfang
VERTR. EM.BERICHT
Bei jedem Empfang eines Dokuments in einer vertraulichen
Mailbox wird ein Bericht gedruckt. Diese Funktion kann auf
‘AUS’ gesetzt werden. (Siehe „Berichteinstellungen“ auf
S. 11-10.)
Bericht: Fehler
SENDEBERICHT
BERICHT KOP. 1.SEITE
Wenn beim Senden eines Dokuments ein Fehler auftritt, wird
automatisch ein Fehlerbericht gedruckt. (Siehe
„Berichteinstellungen“ auf S. 11-10.)
Bericht: Empfang
EMPFANGSBERICHT
Beim Empfang eines Faxdokuments wird kein Bericht
gedruckt. Sie können das Gerät jedoch auch so einstellen,
dass es bei jedem Empfang bzw. auftretenden
Empfangsfehler einen Bericht druckt. (Siehe
„Berichteinstellungen“ auf S. 11-10.)
inschränken des
Systemzugriffs:
Abteilungs-ID
VERW. PER ABT.ID
Anfänglich sind keine Passwörter oder Abteilungs-IDs zur
Einschränkung von Sende- und Druckvorgängen oder
Sprechverbindungen mit dem Hörer im Gerät eingerichtet.
Sie können jedoch Einschränkungen für alle dieser
Funktionen festlegen. (Siehe Kapitel 5, „Übersicht über
wichtige Einstellungen“ im Referenzhandbuch.)
Geschwindigkeit
SE STARTGESCHW.
EM STARTGESCHW.
Die Startgeschwindigkeit für alle Sende-/Empfangsvorgänge
ist auf ‘33600bps’ voreingestellt. Langsamere Einstellungen
sind wählbar. (Siehe „Bedienereingaben“ auf S. 11-4.)
Stempe
SE STEMPEL
Wenn das Gerät mit der Stempeloption ausgestattet ist,
können Sie die Stempelfunktion über diese Einstellung auf
‘EIN’ setzen. Die Grundeinstellung ist ‘AUS’. (Siehe
„Systemeinstellungen“ auf S. 11-28.)
Wählverfahren
WAHLVERFAHREN
Das Gerät ist auf Mehrfrequenzwahl voreingestellt. (Siehe
„Bedienereingaben“ auf S. 11-4.)
Geräte-/Firmenname,
Rufnummer
EIGENE RUFNUMMER
NAME/FIRMA
Ihre registrierte Kennung und Rufnummer werden auf jedem
gesendeten Dokument am oberen Rand außerhalb des
Dokumentenbilds als Kopfzeile eingeblendet. (Siehe
„Bedienereingaben“ auf S. 11-4.)
Arbeitsweise des Geräts mit den werkseitigen Grundeinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Übersicht über wichtige
Einstellungen
11
KAPITEL
Dieses Kapitel enthält eine vollständige Liste mit den Einstellungen, die Sie im Menü
FAXEINSTELLUNGEN vornehmen können.
Die Einstellungen, die festlegen, wie das Gerät arbeitet, werden anwenderdefinierbare
Einstellungen genannt. Diese wichtigen Einstellungen können zur Anpassung an die
jeweiligen Bedürfnisse auf ‘EIN’ oder ‘AUS’ gesetzt und ggf. konfiguriert werden.
Aufrufen des Menüs für Registrierung/Einstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-2
Übersicht über anwenderdefinierbare Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-3
Bedienereingaben. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-4
Einstellvorgang. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11-4
Berichteinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-10
Einstellvorgang. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11-10
Sendeeinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-13
Einstellvorgang. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11-13
Empfangseinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-16
Einstellvorgang. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11-16
Druckereinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-18
Einstellvorgang. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11-18
Dateieinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-21
Einstellvorgang. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11-21
Systemeinstellungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-28
Einstellvorgang. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11-28
11-1
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Aufrufen des Menüs für Registrierung/Einstellung
Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie die anwenderdefinierbaren
Einstellungen anzeigen.
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
Dateneingabe
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
OK
3
Übersicht über wichtige Einstellungen
1
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK], um das nächste Menü
anzuzeigen.
➞
OK
4
11
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis der Menüpunkt angezeigt wird,
den Sie einstellen oder ändern möchten. ➞ Drücken Sie [OK].
Einzelheiten zu den einzelnen Einstellungen entnehmen Sie bitte den
entsprechenden Abschnitten.
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis der Menüpunkt angezeigt wird,
den Sie einstellen oder ändern möchten. ➞ Drücken Sie [OK].
HINWEIS
• Die Optionen des Menüs für Registrierung/Einstellung werden Zeile für Zeile
angezeigt.
• Mit [▼] bzw. [▲] können Sie die Einstelloptionen für Registrierung/Einstellung der
Reihe nach durchgehen, um sie zu prüfen bzw. eine Änderung vorzunehmen.
11-2
Aufrufen des Menüs für Registrierung/Einstellung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Übersicht über anwenderdefinierbare
Einstellungen
Das Menü FAXEINSTELLUNGEN enthält die folgenden Untermenüs.
■ 2.BERICHTEINSTELLG.
Über dieses Menü richten Sie die Funktionen zum Drucken von Berichten ein., z. B. einen
Bericht bei jedem Sende- oder Empfangsvorgang oder einen Bericht zur Auflistung aller
erfolgten Sende- und Empfangsvorgänge. Diese Funktion erleichtert das Verfolgen der
Faxtransaktionen. (Siehe „Berichteinstellungen“ auf S. 11-10.)
■ 3.SENDEEINSTELLG.
Über dieses Menü richten Sie die Sendefunktionen des Geräts je nach Bedarf ein. Sie können
unter anderem die ECM-Fehlerkorrektur auf ‘EIN’ oder ‘AUS’ setzen, die Pausenlänge festlegen
und die automatische Wahlwiederholung anpassen.(Siehe „Sendeeinstellungen“ auf S. 11-13.)
■ 4.EMPFANGSEINST.
Über dieses Menü richten Sie die Empfangsfunktionen des Geräts je nach Bedarf ein.
Diese Einstellungen sind wichtig, da sie festlegen, wie das Gerät empfangene Dokumente
behandelt. (Siehe „Empfangseinstellungen“ auf S. 11-16.)
■ 5.DRUCKEREINSTELLG.
Über dieses Menü legen Sie fest, wie das Gerät empfangene Dokumente druckt. Sie
können hier unter anderem eine Verkleinerung empfangener Dokumente einstellen.
(Siehe „Druckereinstellungen“ auf S. 11-18.)
■ 6.DATEIEINSTELLNGEN
In diesem Menü können Sie Relaisgruppen, vertrauliche Mailboxen und die Abruffunktion
(Senden/Empfangen) einrichten.(Siehe „Dateieinstellungen“ auf S. 11-21.)
■ 7.SYSTEMEINSTELL.
Über dieses Menü richten Sie mit Passwörtern Sicherheitsmerkmale ein. Sie können hier
auch die Standardeinstellungen des Geräts ändern und die Zugangscodetaste zum
Wählen mit Zugangscode festlegen.(Siehe „Systemeinstellungen“ auf S. 11-28.)
■ 8.LAN EINSTELLUNGEN
Siehe Handbuch Sendefunktionen.
Beim FAX-L2000 werden diese Punkte nur angeboten, wenn der optionale Network Kit
(Netzwerk-Nachrüstsatz) installiert ist.
Übersicht über anwenderdefinierbare Einstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
11-3
Übersicht über wichtige Einstellungen
■ 1.BEDIENEREINGABEN
Über dieses Menü richten Sie das Gerät für seine Betriebumgebung ein. Die in diesem Menü
angebotenen Einstelloptionen dienen unter anderem zum Registrieren von Absendernamen
und der Rufnummer des Geräts , zum Anpassen von Alarmfunktionen und zum Einstellen auf
den Telefonanschluss. Diese Einstellungen werden nach der Aufstellung des Geräts als erstes
vorgenommen. Sobald die Betriebsumgebung definiert wurde, müssen diese Einstellungen
später nur in seltenen Fällen geändert werden. (Siehe „Bedienereingaben“ auf S. 11-4.)
11
Bedienereingaben
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie Bedienereingaben vornehmen.
Einstellvorgang
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
Dateneingabe
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
OK
3
Übersicht über wichtige Einstellungen
1
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
OK
5
11
Drücken Sie [OK].
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis der Menüpunkt angezeigt wird,
den Sie einstellen oder ändern möchten. ➞ Drücken Sie [OK].
Weitere Informationen zu den einzelnen Punkten des Menüs
BEDIENEREINGABEN finden Sie in der Tabelle auf der nächste Seite.
6
11-4
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Bedienereingaben
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Einstellpunkt
Hier geben Sie die Rufnummer Ihres Geräts, das Wählverfahren des
Telefonanschlusses, die Sende-Startgeschwindigkeit und die
Empfangs-Startgeschwindigkeit an.
1. EIGENE RUFNUMMER
Registrieren Sie hier Ihre Faxnummer. (Siehe „Registrieren der
Rufnummer des Geräts und des Geräte- bzw. Firmennamens“ auf
S. 1-17.)
2. WAHLVERFAHREN
Zum Einstellen auf den verwendeten Telefonanschluss. (Siehe
„Einstellen auf die verwendete Telefonleitung“ auf S. 1-20.)
Zum Einstellen auf Mehrfrequenzwahl.
MEHRFREQUENZWAHL*1
IMPULSWAHL
3. SE STARTGESCHW.
4. EM STARTGESCHW.
Zum Einstellen auf Impulswahl. Wenn Sie mit einem
Informationsdienst verbunden sind, der mit Mehrfrequenzcodes
arbeitet, drücken Sie [Tonwahl] am Bedienfeld. (Siehe „Übermitteln
von Mehrfrequenzcodes über eine Impulsleitung“ auf S. 10-3.)
Zum Einstellen der anfänglichen Übertragungsgeschwindigkeit für
alle gesendeten Dokumente.
Wählbare Einstellungen: 33600bps*, 14400bps, 9600bps, 7200bps,
4800bps, 2400bps
Zum Einstellen der anfänglichen Übertragungsgeschwindigkeit für
alle empfangenen Dokumente.
Wählbare Einstellungen: 33600bps*, 14400bps, 9600bps, 7200bps,
4800bps, 2400bps
2. NAME/FIRMA
Registrieren Sie hier Ihren Namen oder den Firmennamen. (Siehe
„Registrieren der Rufnummer des Geräts und des Geräte- bzw.
Firmennamens“ auf S. 1-17.)
3. ABSENDERNAME
Hier können Sie bis zu 99 alternative Absendernamen registrieren.
Vor dem Senden eines Dokuments können Sie durch Drücken von
[Abs. Name] einen Absendernamen wählen, um diesen anstelle des
registrierten Geräte-/Firmennamens in der Kopfzeile des
gesendeten Dokuments einzublenden. (Siehe „Registrieren von
Absendernamen“ auf S. 1-23.)
Geben Sie hier den Absendernamen ein.
Hier können Sie die Rufnummer angeben, die beim Senden eines
Dokuments mit einem registrierten Absendernamen auf den von der
Gegenstelle empfangenen Dokumenten in der Kopfzeile angegeben
wird.
1. EING.ABSENDERNAME
2. PERSÖNL. EINST.
1. FAXNR. ABSENDER
EIGENE RUFNUMMER*
Zum Angeben der Faxnummer für den Absendernamen, den Sie
registrieren.
Die Rufnummer des Benutzers wird als Absender-Faxnummer
registriert.
ANDERE FAXNUMMERN Zum Angeben einer anderen Rufnummer als Absender-Faxnummer.
2. MAILZUGANG
Siehe Handbuch Sendefunktionen.
Beim FAX-L2000 werden diese Punkte nur angeboten, wenn der
optionale Network Kit (Netzwerk-Nachrüstsatz) installiert ist.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
*1 MEHRFREQUENZWAHL ist die Grundeinstellung in Großbritannien und Hongkong.
Bedienereingaben
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
11-5
Übersicht über wichtige Einstellungen
1. TEL WAHLVERFAHREN
Beschreibung
11
Einstellpunkt
4.KOPFZEILE
Beschreibung
Hier können Sie angeben, ob und wie die Absenderinformation
(Kopfzeile) auf jeder gesendeten Seite eingeblendet wird. (Siehe
„Registrieren der Absenderinformation (KOPFZEILE)“ auf S. 1-15.)
1.FAX
EIN*
Die Kopfzeile wird eingeblendet.
1.POSIT. KOPFZEILE
INNERHALB
Die Kopfzeile wird innerhalb des Dokumentbilds eingeblendet.
AUSSERHALB*
Die Kopfzeile wird außerhalb des Dokumentbilds eingeblendet.
2.TELEFON / FAX
FAX*
TELEFONNUMMER
‘FAX’ steht vor der Rufnummer.
‘TEL’ steht vor der Rufnummer.
Die Kopfzeile wird nicht eingeblendet.
AUS
Übersicht über wichtige Einstellungen
Sie können Ihrer Rufnummer das Kürzel FAX oder TEL voranstellen.
2.I-FAX
EIN
Einzelheiten zu I-Fax (Internet-Fax) finden Sie im Handbuch
Sendefunktionen. Beim FAX-L2000 werden diese Punkte nur
angeboten, wenn der optionale Network Kit
(Netzwerk-Nachrüstsatz) installiert ist.
Beim FAX-L2000 werden diese Punkte nur angeboten, wenn der
optionale Network Kit (Netzwerk-Nachrüstsatz) installiert ist.
Die Kopfzeile wird in gescannte Dokumente, die als Internet-Fax
versendet werden, eingeblendet.
1.POSIT. KOPFZEILE
AUSSERHALB*
Die Kopfzeile wird außerhalb des Dokumentbilds eingeblendet.
INNERHALB
Die Kopfzeile wird innerhalb des Dokumentbilds eingeblendet.
2.TELEFON / FAX
11
FAX*
'FAX' steht vor der Email-Adresse.
TELEFONNUMMER
'TEL' steht vor der Email-Adresse.
AUS*
11-6
Sie können Ihrer Email-Adresse in der Kopfzeile das Kürzel FAX
oder TEL voranstellen.
Die Kopfzeile wird in gescannte Dokumente, die als Internet-Fax
versendet werden, nicht eingeblendet.
Bedienereingaben
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Einstellpunkt
3.FTP
Beschreibung
Einzelheiten zu FTP finden Sie im Handbuch Sendefunktionen.
Beim FAX-L2000 werden diese Punkte nur angeboten, wenn der
optionale Network Kit (Netzwerk-Nachrüstsatz) installiert ist.
Die Kopfzeile wird in gescannte Dokumente, die auf einen
FTP-Server hochgeladen werden, eingeblendet.
AUSSERHALB*
Die Kopfzeile wird außerhalb des Dokumentbilds eingeblendet.
INNERHALB
Die Kopfzeile wird innerhalb des Dokumentbilds eingeblendet.
AUS*
5. FAXNR. ABSENDER
Die Kopfzeile wird in gescannte Dokumente, die auf einen
FTP-Server hochgeladen werden, nicht eingeblendet..
Zum Angeben der Rufnummer, die auf den von Gegenstellen
empfangenen Dokumenten in der Kopfzeile angegeben wird.
EIGENE RUFNUMMER*
Die Rufnummer des Benutzers wird als Absender-Faxnummer
registriert.
ANDERE FAXNUMMERN
Zum Angeben einer anderen Rufnummer als Absender-Faxnummer.
6. ZIEHLWAHL PROG.
Zum Belegen einer Zielwahltaste (1-72) mit einer der nachfolgend
aufgeführten Funktionen. (Siehe „Belegen einer Zielwahltaste mit
einer Funktion“ auf S. 10-5.)
1. DRUCKE BERICHT
Bei Belegung mit dieser Funktion drücken Sie vor dem Senden
eines Dokument die betreffende Zielwahltaste, wenn Sie einen
Sendebericht drucken möchten.
2. BERICHT
Diese Funktion erspart Ihnen das Aufklappen der Zielwahlfelder,
wenn Sie einen Bericht drucken möchten. Sie können zum
Ausdrucken eines Berichts die mit dieser Funktion belegte
Zielwahltaste drücken.
3. ABSENDERNAME
Zum Belegen einer Zielwahltaste mit der Funktion der Taste [Abs.
Name]. Danach können Sie beim Senden eines Dokuments zum
Wählen eines Absendernamens die mit dieser Funktion belegte
Zielwahltaste drücken.
4. SUBADRESSE
Zum Belegen einer Zielwahltaste mit der Funktion der Taste
[Subadresse]. Danach können Sie zum Eingeben einer Subadresse
die mit dieser Funktion belegte Zielwahltaste drücken.
5. PROGR. SENDUNG
Zum Belegen einer Zielwahltaste mit der Funktion der Taste [Prog.
Senden]. Danach können Sie zum Einrichten einer programmierten
Sendung die mit dieser Funktion belegte Zielwahltaste drücken.
Bedienereingaben
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
11-7
Übersicht über wichtige Einstellungen
EIN
11
Übersicht über wichtige Einstellungen
Einstellpunkt
11
Beschreibung
6. VERTRAULICH
Zum Belegen einer Zielwahltaste mit der folgenden Bedienroutine:
Aufklappen der drei Zielwahlfelder, Drücken von [Weiterfrd.
Kommunik.] und Auswählen von <VERTRAULICH>. Danach können
Sie für Zugriff auf eine vertrauliche Mailbox die mit dieser Funktion
belegte Zielwahltaste drücken.
7. RELAIS
Zum Belegen einer Zielwahltaste mit der folgenden Bedienroutine:
Aufklappen der drei Zielwahlfelder, Drücken von [Weiterfrd.
Kommunik.] und Auswählen von <RELAISSENDUNG>. Danach
können Sie zum Verwenden der Relaissendungsfunktion die mit
dieser Funktion belegte Zielwahltaste drücken.
8. ABRUF
Zum Belegen einer Zielwahltaste mit der folgenden Bedienroutine:
Aufklappen der drei Zielwahlfelder, Drücken von [Weiterfrd.
Kommunik.] und Auswählen von <ABRUF>. Danach können Sie
zum Verwenden der Abruffunktion die mit dieser Funktion belegte
Zielwahltaste drücken.
9. ZUGANGSCODE
Zum Definieren einer Zielwahltaste als Zugangscodetaste, wenn im
Untermenü SYSTEMEINSTELL. des Menüs FAXEINSTELLUNGEN
beim Punkt TASTE ZUGANGSCODE die Einstellung ‘SONST’
gewählt wurde. Danach können Sie zum Wählen mit Zugangscode
die mit dieser Funktion belegte Zielwahltaste drücken.
10. ABS.NAMEN EINST.
Zum Registrieren eines Absendernamens in einer Zielwahltaste.
11. TEXT EINSTELLEN
Zum Registrieren von fest definiertem Text, z. B. des
Domain-Namens einer E-Mail-Adresse, in einer Zielwahltaste.
12. SPEICHERZUGRIFF
Zum Belegen einer Zielwahltaste mit der Funktion der Taste
[Speicherzugriff]. Danach können Sie zum Prüfen oder Löschen
gespeicherter Dokumente die mit dieser Funktion belegte
Zielwahltaste drücken.
13. STEMPEL
Wenn Ihr Gerät mit der Stempeloption ausgestattet ist, können Sie
durch diese Belegung die Stempelfunktion aktivieren und
deaktivieren, ohne die drei Zielwahlfelder aufklappen und [Stempel]
drücken zu müssen.
14. ID CODE
Zum Belegen einer Zielwahltaste mit der Funktion der Taste [ID].
Falls Sie die mit Verwaltung nach Abteilungs-ID arbeiten, können
Sie danach die mit dieser Funktion belegte Zielwahltaste drücken,
wenn Ihr Fax- oder Kopierjob beendet ist oder Sie zum Wechseln
der Abteilung eine Abteilungs-ID eingeben möchten. Falls Sie dies
versäumen, gehen alle nachfolgenden Sende- und Kopiervorgänge
zu Lasten der Abteilungs-ID, die zu Beginn des
Bedienungsvorgangs eingegeben wurde.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
11-8
Bedienereingaben
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Einstellpunkt
7. SIGNAL HÖRER AUFL
Beschreibung
Zum Aktivieren oder Deaktivieren des Hörer-Signals, das erklingt,
wenn der Hörer nicht richtig auf seiner Gabel liegt.
EIN*
Das Hörer-Signal erklingt, wenn der Hörer nicht (richtig) aufgelegt
wurde.
AUS
Bei nicht (richtig) aufgelegtem Hörer wird kein Signal gegeben.
8. R-TASTE EINSTLLG
Zum Einrichten des Geräts beim Anschluss an einer
Nebenstellenanlage. Falls Ihr Gerät nicht an einer Nebenstellenanlage
angeschlossen ist, ignorieren Sie diese Einstellungen.
PSTN*
Das Gerät ist direkt an einer Amtsleitung angeschlossen.
NEBENSTELLE
Das Gerät ist an einer Nebenstellenanlage angeschlossen.
ERDTASTE*
KENNZIFFER
Zum eingeben einer bis zu 20stelligen Nummer einschließlich des
„P“ am Ende.
Übersicht über wichtige Einstellungen
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
11
Bedienereingaben
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
11-9
Berichteinstellungen
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie Berichteinstellungen vornehmen.
Einstellvorgang
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
Dateneingabe
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
OK
3
Übersicht über wichtige Einstellungen
1
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <2.BERICHTEINSTELLG.>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
11
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis der Menüpunkt angezeigt wird,
den Sie einstellen oder ändern möchten. ➞ Drücken Sie [OK].
Weitere Informationen zu den einzelnen Punkten des Menüs
BERICHTEINSTELLG. finden Sie in der Tabelle auf der nächste Seite.
11-10
Berichteinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Einstellpunkt
1. SENDEBERICHT
DRUCK BEI FEHLER*
BERICHT KOP. 1.SEITE
Beschreibung
Zum Einrichten der Berichtdruckfunktion für gesendete
Dokumente. (Siehe „Berichte“ auf S. 12-11.)
Ein Bericht wird nur beim Auftreten eines Fehlers gedruckt.
Wird nur für ‘DRUCK BEI FEHLER’ oder ‘AUSDRUCK’
angeboten.
EIN
Zum Drucken der ersten Seite des Dokuments zur Bezugnahme.
AUS*
Die erste Seite wird nicht gedruckt.
AUSDRUCK
Bei jeder Sendung wird ein Bericht gedruckt.
KEIN AUSDRUCK
Es kein Bericht gedruckt, auch dann nicht, wenn ein Fehler auftritt.
2. EMPFANGSBERICHT
Zum Einrichten der Berichtdruckfunktion für empfangene
Dokumente. (Siehe „Berichte“ auf S. 12-11.)
KEIN AUSDRUCK*
Es werden keine Berichte gedruckt, auch dann nicht, wenn ein
Fehler auftritt.
DRUCK BEI FEHLER
Ein Bericht wird nur beim Auftreten eines Fehlers gedruckt.
AUSDRUCK
Bei jedem Empfang wird ein Bericht gedruckt.
3. VERTR. EM.BERICHT
Zum Einrichten der Berichtdruckfunktion für den Empfang von
vertraulichen Dokumenten.(Siehe „Berichte“ auf S. 12-11.)
AUSDRUCK*
Bei jedem Empfang eines Dokuments in einer vertraulichen
Mailbox wird ein Bericht gedruckt.
KEIN AUSDRUCK
Beim Empfang eines Dokuments in einer vertraulichen Mailbox
wird kein Bericht gedruckt.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
Berichteinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
11-11
Übersicht über wichtige Einstellungen
6
11
Einstellpunkt
4. JOURNAL
1. AUTOMAT. AUSDRUCK*
Zum Einstellen der Journal-Druckfunktion. (Siehe „Ausdrucken
eines Journals“ auf S. 12-9.)
Zum Einrichten des automatischen Ausdrucks eines Journals
nach jeweils 40 Sende-/Empfangsvorgängen.
EIN*
Nach dem 40. Sende-/Empfangsvorgang wird ein Journal gedruckt.
AUS
Nach dem 40. Sende-/Empfangsvorgang wird kein Journal gedruckt.
2. TÄGL. AUSDRUCKZ.
Zum Einrichten des täglichen Ausdrucks eines Journals.
AUS*
Das Journal wird nicht täglich gedruckt.
EIN
Zum täglichen Ausdrucken eines Journals zur eingestellten
Uhrzeit.
JOURNAL AUSDRUCKZEIT
Übersicht über wichtige Einstellungen
Beschreibung
3. SE/EM GETRENNT
Zum Eingeben der Uhrzeit für täglichen Ausdruck. Geben Sie die
Zeit im 24-Stunden-Format an.
Zum Einrichten einer separaten Auflistung von Sende- und
Empfangsvorgängen in Berichten.
AUS*
Sende-/Empfangsvorgänge werden zusammen in
chronologischer Reihenfolge gelistet.
EIN
Sende-/Empfangsvorgänge werden in chronologischer
Reihenfolge in separaten Listen aufgeführt.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
11
11-12
Berichteinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Sendeeinstellungen
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie Sendeeinstellungen vornehmen.
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
Dateneingabe
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
OK
3
Übersicht über wichtige Einstellungen
Einstellvorgang
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.SENDEEINSTELLG.>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis der Menüpunkt angezeigt wird,
den Sie einstellen oder ändern möchten. ➞ Drücken Sie [OK].
Weitere Informationen zu den einzelnen Punkten des Menüs SENDEEINSTELLG.
finden Sie in der Tabelle auf der nächste Seite.
6
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Sendeeinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
11-13
11
Einstellpunkt
1. ECM-SE
Zum Aktivieren oder Deaktivieren der ECM-Fehlerkorrektur für
Sendevorgänge. Diese Einstellung hat keinen Einfluss auf die für
Ziel- bzw. Kurzwahl registrierten Einstellungen. (Siehe „Verwendung
der automatischen Wählfunktionen“ auf S. 2-34.)
EIN*
Alle Dokumente werden mit ECM-Fehlerkorrektur gesendet, sofern
die Gegenstelle ECM unterstützt.
AUS
Die ECM-Fehlerkorrektur ist deaktiviert.
1
2. PAUSENLÄNGE*
01 bis 15SEK; 02SEK*
Zum Einstellen der Länge von Wählpausen, die mit [Pause] innerhalb
einer Rufnummer eingefügt werden. (Siehe „Einstellen der
Pausenlänge“ auf S. 2-3.)
3. AUTO WAHLWIEDRHLG
Zum Einrichten der automatischen Wahlwiederholung bei besetzter Leitung
oder unbeantwortetem Anruf. (Siehe „Einrichten der automatischen
Wahlwiederholung“ auf S. 3-22.)
Die Funktion ist aktiviert und kann eingerichtet werden.
EIN*
1. ANZAHL WAHLWIED.
Übersicht über wichtige Einstellungen
Beschreibung
2. ABSTAND WAHLWIED.
01 bis 10*2, 02*
Wenn beim ersten Versuch kein Wählton oder Rufzeichen erhalten wird,
wiederholt das Gerät den Wählvorgang auch dann nur einmal, wenn die
automatische Wahlwiederholung für mehrere Versuche eingerichtet ist.
02 bis 99MIN*3, 02MIN*
3. NEUSDG.BEI FEHLER Hier kann vorgegeben werden, ob Dokumente beim Auftreten eines
Übertragungsfehlers noch einmal gesendet werden sollen.
EIN
ALLE SEITEN
FEHLER &
1.SEITE*
Das Gerät wählt die Rufnummer noch einmal und sendet die
restlichen Seiten sowie die erste Seite des Dokuments.
FEHLER SEITE
Das Gerät wählt die Rufnummer noch einmal und sendet nur die
noch fehlenden Seiten.
AUS*
AUS
4. LÖSCHE FEHLERH.SE
11
Die Funktion ist aktiviert und kann eingerichtet werden.
Das Gerät wählt die Rufnummer noch einmal und sendet alle Seiten
des Dokuments.
Das Gerät führt beim Auftreten eines Sendefehlers keine
automatische Wahlwiederholung aus.
Es wird nach dem ersten Wählversuch keine automatische
Wahlwiederholung ausgeführt.
Hier können Sie angeben, ob Dokumente, deren Sendung
fehlschlägt, aus dem Speicher gelöscht werden sollen.
EIN*
Wenn die Sendung eines Dokuments fehlschlägt, wird das Dokument
aus dem Speicher gelöscht.
AUS
Wenn die Sendung eines Dokuments fehlschlägt, bleibt das
Dokument gespeichert.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
*1 Die Grundeinstellung in Großbritannien und Hongkong ist 04SEK.
*2 Bis zu 2mal in Australien und 15mal in Malaysia.
*3 Der Mindestabstand ist 1 Minute in Australien, Neuseeland, Hongkong und Malaysia.
11-14
Sendeeinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Einstellpunkt
Zum Aktivieren/Deaktivieren der Startautomatik. Die Zeit, die beim
Senden an mehrere Gegenstellen zwischen den Eingabevorgängen
für die einzelnen Rufnummern verstreichen darf, wird durch diese
Funktion begrenzt. (Siehe „Rundsendung an mehrere Gegenstellen“
auf S. 3-25.)
EIN*
Das Gerät scannt das Dokument 5 bis 10 Sekunden nach dem
Eingeben der Rufnummer automatisch.
AUS
Sie müssen zum Scannen und Senden des Dokuments
drücken. Das Gerät schaltet anderenfalls wieder in den
Standby-Modus.
6. STEMPEL
(Start)
Hier kann festgelegt werden, ob nur die für direkte Sendung
gescannten Dokumente abgestempelt werden sollen oder alle für
direkte Sendung und Speichersendung gescannten Dokumente.
Diese Einstellung wird nur angeboten, wenn Ihr Gerät mit dem
optionalen Stempel-Nachrüstsatz ausgestattet ist.
DIR.&SPEICHER SE*
Alle für direkte Sendung und Speichersendung gescannten
Dokumente werden abgestempelt.
DIREKTE SE
Nur die zum direkten Senden gescannten Dokumente werden
abgestempelt.
Übersicht über wichtige Einstellungen
5. AUTO STARTZEIT
Beschreibung
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
11
Sendeeinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
11-15
Empfangseinstellungen
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie Empfangseinstellungen vornehmen.
Einstellvorgang
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
Dateneingabe
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
OK
3
Übersicht über wichtige Einstellungen
1
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <4.EMPFANGSEINST.> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
11
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis der Menüpunkt angezeigt wird,
den Sie einstellen oder ändern möchten. ➞ Drücken Sie [OK].
Weitere Informationen zu den einzelnen Punkten des Menüs EMPFANGSEINST.
finden Sie in der Tabelle auf der nächste Seite.
11-16
Empfangseinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Einstellpunkt
Beschreibung
1. ECM-EM
Zum Aktivieren oder Deaktivieren der ECM-Fehlerkorrektur für
Empfangsvorgänge. Diese Einstellung hat keinen Einfluss auf die für
Ziel- bzw. Kurzwahl registrierten Einstellungen. (Siehe „Verwendung
der automatischen Wählfunktionen“ auf S. 2-34.)
EIN*
Alle Dokumente werden mit ECM-Fehlerkorrektur empfangen, sofern
die Gegenstelle ECM unterstützt.
AUS
Die ECM-Fehlerkorrektur ist deaktiviert.
2. EMPFANGSMODUS
Zum Umschalten zwischen dem automatischen Empfangsmodus
und dem manuellen Empfangsmodus. (Siehe Kapitel 4, „Empfang
von Dokumenten“.)
AUTO EM*
Das Gerät empfängt Dokumente automatisch.
MANUELLER EM
Der Empfang von Dokumenten muss manuell eingeleitet werden.
3. FERNEMPFANG
Ermöglicht den manuellen Empfang von Dokumenten mit einem
externen Telefon. (Siehe „Ändern der Codenummer für Fernempfang“
auf S. 4-7.)
EIN*
Der Fernempfang ist aktiviert, und Sie können den
Fernempfangscode (00 bis 99) festlegen; 25*.
CODENR. FERNEMPFG
Zum Ändern des Fernempfangscodes.
AUS
Der Fernempfang ist deaktiviert.
4. FUSSZEILE BEI EM
Hier können Sie festlegen, ob in der rechten unteren Ecke jeder
empfangenen Seite eine Fußzeile eingeblendet werden soll. Die
Fußzeile informiert über das Datum, die Uhrzeit, die
Empfangsvorgangsnummer und die Seitennummer. (Siehe „Was
versteht man unter Absenderinformation?“ auf S. 1-15.)
AUS*
Unten rechts wird keine Fußzeile eingeblendet.
EIN
Auf jeder empfangenen Seite wird unten rechts eine Fußzeile
eingeblendet.
5. 2 auf 1
11
Ermöglicht Ausdrucken empfangener Dokumente mit jeweils zwei
Dokumentseiten auf einem Blatt Papier.
AUS*
Die Funktion 2 auf 1 ist deaktiviert.
EIN
Die Funktion 2 auf 1 ist aktiviert.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
Empfangseinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Übersicht über wichtige Einstellungen
6
11-17
Druckereinstellungen
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie Druckereinstellungen vornehmen.
Einstellvorgang
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
Dateneingabe
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
OK
3
Übersicht über wichtige Einstellungen
1
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <5.DRUCKEREINSTELLG.>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
11
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis der Menüpunkt angezeigt wird,
den Sie einstellen oder ändern möchten. ➞ Drücken Sie [OK].
Weitere Informationen zu den einzelnen Punkten des Menüs
DRUCKEREINSTELLG. finden Sie in der Tabelle auf der nächste Seite.
11-18
Druckereinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Einstellpunkt
Beschreibung
1. ANZAHL EM KOPIEN
Hier legen Sie die Anzahl an Kopien (01 bis 99) fest, die Sie von
empfangenen Dokumenten drucken möchten. Die
Grundeinstellung ist ‘01KOPIEN’*.
2. KASSETTENWAHL
Hier legen Sie fest, wie empfangene Dokumente behandelt
werden, wenn Papier ihres Formats nicht verfügbar ist.
1. KASSETTENSCH. A
Geben Sie an, wie Dokumente im Format Legal behandelt
werden sollen. Dieser Schalter ist nur wirksam, wenn die
Kassetten für das Format Legal eingerichtet sind, das Papier
dieses Formats jedoch ausgegangen ist.
EIN*
Dokumente im Format Legal werden auf zwei Seiten aufgeteilt.
AUS
Dokumente im Format Legal werden im Speicher abgelegt. Zum
Ausdrucken der gespeicherten Dokumente legen Sie Papier des
Formats Legal in die Kassette bzw. Stapelanlage ein und führen
dann den erforderlichen Bedienvorgang aus. (Siehe „Wenn
<SPEICHEREMPFANG> angezeigt wird“ auf S. 9-15.)
2. KASSETTENSCH. B
Geben Sie an, wie Dokumente im Format Letter behandelt
werden sollen. Dieser Schalter ist nur wirksam, wenn das Papier
des Formats Letter in einer Kassette ausgegangen ist.
EIN*
Dokumente im Format Letter werden auf Papier eines größeren
Formats ausgedruckt.
AUS
Dokumente im Format Letter werden im Speicher abgelegt. Zum
Ausdrucken der gespeicherten Dokumente legen Sie Papier des
Formats Letter in die Kassette bzw. Stapelanlage ein und führen
dann den erforderlichen Bedienvorgang aus. (Siehe „Wenn
<SPEICHEREMPFANG> angezeigt wird“ auf S. 9-15.)
Übersicht über wichtige Einstellungen
6
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
11
Druckereinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
11-19
Einstellpunkt
3. VERKLEINRG BEI EM
Beschreibung
Zum Verkleinern von Dokumenten beim Empfang.
Die Verkleinerungsfunktion ist deaktiviert.
EIN*
1. VERKLEINRG BEI EM
AUTOM. WAHL*
Das Gerät verkleinert Dokumente automatisch auf das gewählte
Papierformat.
FESTE VERKL.
Zum Wählen einer festen Verkleinerung (75%, 90%*, 95%, oder
97%).
2. VERKL-RICHTUNG?
NUR VERTIKAL*
Dokumente werden nur vertikal verkleinert.
HORIZ & VERTIKAL
Dokumente werden horizontal und vertikal verkleinert.
Übersicht über wichtige Einstellungen
AUS
4. WENIG TONER
11
Zum Angeben der Richtung, in der die Verkleinerung auf den
zuvor gewählten Prozentsatz erfolgen soll.
Die Verkleinerungsfunktion ist aktiviert.
Hier legen Sie fest, wie das Gerät empfangene Dokumente
behandelt, wenn die Meldung <WENIG TONER> angezeigt wird.
SPEICHEREMPFANG*
Das Gerät stoppt den Druckvorgang und legt die restlichen Seiten
des Dokuments im Speicher ab. Zum Ausdrucken des
Dokuments tauschen Sie die Tonerpatrone aus und führen dann
den Bedienvorgang zum Drucken gespeicherter Dokumente aus.
(Siehe „Wenn <SPEICHEREMPFANG> angezeigt wird“ auf
S. 9-15.)
WEITERDRUCKEN
Die Warnmeldung wird ignoriert, und das Gerät setzt den
Ausdruck fort. Diese Einstellung erlaubt den Ausdruck von
Dokumenten, wenn gerade keine neue Tonerpatrone zur Hand
ist. Wenn die Tinte in der Tonerpatrone jedoch ganz verbraucht
ist, können empfangene Dokumente bei dieser Einstellung nicht
im Speicher abgelegt werden. Sie müssen eine neue
Tonerpatrone einsetzen und wieder die Einstellung
‘SPEICHEREMPFANG’ wählen.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
11-20
Druckereinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Dateieinstellungen
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie Dateieinstellungen vornehmen.
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
Dateneingabe
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
OK
3
Übersicht über wichtige Einstellungen
Einstellvorgang
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <6.DATEIEINSTELLNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
11
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis der Menüpunkt angezeigt wird,
den Sie einstellen oder ändern möchten. ➞ Drücken Sie [OK].
Weitere Informationen zu den einzelnen Punkten des Menüs
DATEIEINSTELLNGEN finden Sie in der Tabelle auf der nächste Seite.
Dateieinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
11-21
6
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Einstellpunkt
1. VERTRAUL. MAILBOX
1. DATEI EINRICHTEN
Übersicht über wichtige Einstellungen
MAILBOXNR #
Beschreibung
Zum Einrichten einer vertraulichen Mailbox. (Siehe „Einrichten
und Verwenden vertraulicher Mailboxen“ auf S. 7-2.)
Zum Einrichten einer vertraulichen Mailbox.
00-99
Geben Sie eine zweistellige Nummer für die vertrauliche
Mailbox ein.
1.DATEINAME
Zum Benennen der Mailbox (bis zu 24 Zeichen).
2.PASSWORT
0-9999999
Hier können Sie zum Schutz der Einstellungen und der
vertraulichen Mailbox vor unbefugtem Zugriff ein Passwort
einrichten.
3.SUBADRESSE
Hier geben Sie eine ITU-T Subadresse (bis zu 20 Stellen) für
den Empfang an.
4.EM PASSWORT
Hier geben Sie ein ITU-T Passwort (bis zu 20 Stellen) für den
Empfang an.
5.# ANZAHL EM KOPIEN
01 bis 99 KOPIEN*2; 01 KOPIEN*
Zum Angeben der Anzahl von Kopien, die von den
vertraulichen Dokumenten in der Mailbox erstellt werden
sollen.
2. DATEN ÄNDERN
MAILBOXNR #
PASSWORT
11
3. DATEI LÖSCHEN
Zum Ändern der Mailboxeinstellungen.
Geben Sie die Nummer der Mailbox an, deren Einstellungen
Sie ändern möchten.
Geben Sie das die Mailboxeinstellungen schützende Passwort
ein, sofern eingerichtet. Sie können nun die vorangehend unter
1.DATEI EINRICHTEN aufgeführten Einstellungen ändern.
Zum Löschen einer Mailbox.
MAILBOXNR #
Hier geben Sie die Nummer der Mailbox an, die Sie löschen
möchten.
PASSWORT
Geben Sie das die Mailbox schützende Passwort ein, sofern
eingerichtet.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
11-22
Dateieinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Einstellpunkt
1. DATEI EINRICHTEN
RELAISGRUPPEN NR.#
Zum Einrichten einer Relaisbox, über die Ihr Gerät empfangene
Dokumente an andere Faxgeräte in der Umgebung weitersendet.
(Siehe „Einrichten und Verwenden als normale Relaiseinheit“ auf
S. 6-3.)
Zum Einrichten einer Relaisbox.
00-99
Geben Sie eine zweistellige Nummer für die Relaisgruppe ein.
1.NAME GRUPPENWAHL
Zum Benennen der Relaisgruppe (bis zu 24 Zeichen).
2.PASSWORT
0-9999999
Hier richten Sie zum Schutz der Relaisboxeinstellungen ein Passwort ein.
3.TRIGGER
Zum Definieren des Triggers, der eine Relaissendung auslöst.
1.SUBADRESSE
Geben Sie eine ITU-T Subadresse (bis zu 20 Stellen) ein.
2.FAXNR. ABSENDER
Geben Sie hier die Rufnummer Ihres Geräts ein.
3.EMAIL-ADR. (AN)
Siehe Handbuch Sendefunktionen.
Beim FAX-L2000 werden diese Punkte nur angeboten, wenn der
optionale Network Kit (Netzwerk-Nachrüstsatz) installiert ist.
4.EM PASSWORT
Geben Sie ein ITU-T Passwort (bis zu 20 Stellen) ein.
5.RELAISKONTR.STAT.
Zum Aktivieren/Deaktivieren der Absender-Kontrollfunktion. Diese
Funktion prüft, ob der Absender der Rundsendung registriert ist.
EIN
NR.=
Es werden nur Relaisanforderungen registrierter Absender
empfangen und befolgt. Absender werden mit Hilfe der
Zielwahltasten bzw. Kurzwahlcodes registriert.
AUS*
Alle eingehenden Relaisanforderungen werden empfangen und befolgt.
6.DRUCK EM DOKUMENT Hier legen Sie fest, ob weiterzusendende Relaisdokumente
ausgedruckt werden.
EIN
Von jedem weiterzusendenden Dokument wird eine Kopie gedruckt.
# ANZAHL EM KOPIEN
01 bis 99 KOPIEN*2; 01 KOPIEN*
Zum Angeben der Anzahl an Kopien, die gedruckt werden sollen.
AUS*
Es werden keine Kopien gedruckt.
7.NOTIZ AN:
NR.=
Hier geben Sie mit Hilfe der Zielwahltasten bzw. Kurzwahlcodes
die Faxnummern an, an die das Dokument von Ihrem Gerät aus
weitergesendet wird.
8.SENDEBERICHT
Hier legen Sie fest, ob Ihr Gerät (die Relaiseinheit) dem Absender
die Weitersendung durch einen Sendebericht bestätigen soll.
SENDEN*
Das Gerät sendet dem Absender einen Relaissendebericht.
NICHT SENDEN
Das Gerät sendet keinen Relaissendebericht.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
Dateieinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
11-23
Übersicht über wichtige Einstellungen
2. RELAIS SE GRUPPE
Beschreibung
11
Einstellpunkt
Beschreibung
9.SE START ZEIT
Zum Ablegen empfangener Relaisdokumente im Speicher und
Weitersenden zu einer bestimmten Zeit. Bis zu fünf Sendezeiten
können im 24-Stunden-Format angegeben werden.
10.RELAIS SE
Zum vorübergehenden Deaktivieren der Relaissendefunktion.
EIN*
Relaissendungen werden nur weitergesendet, wenn diese
Funktion auf ‘EIN’ gesetzt ist.
AUS
Zum vorübergehenden Deaktivieren der Relaissendefunktion
ohne Löschen bzw. Ändern der Relaisboxeinstellungen.
2. DATEN ÄNDERN
RELAISGRUPPEN NR.#
Geben Sie die Nummer der Relaisbox an, deren Einstellungen
Sie ändern möchten.
PASSWORT
Geben Sie das die Relaisboxeinstellungen schützende
Passwort ein.
Sie können nun die vorangehend unter 1.DATEI EINRICHTEN
aufgeführten Einstellungen ändern.
3. DATEI LÖSCHEN
Übersicht über wichtige Einstellungen
Zum Ändern bzw. Erweitern der Relaisboxeinstellungen.
Zum Löschen einer Relaisbox und aller zugehörigen
Einstellungen.
RELAISGRUPPEN NR.#
Geben Sie die Nummer der Relaisbox ein, die Sie löschen
möchten.
PASSWORT
Geben Sie das Passwort der zu löschenden Relaisbox ein.
3. PROGR. ABRUF
1. DATEI EINRICHTEN
MAILBOXNR #
Zum Einrichten der Abruffunktion für den Empfang von
Dokumenten.(Siehe „Abruf von Dokumenten zu einer
programmierten Zeit“ auf S. 8-5.)
Zum Einrichten einer Box für programmierten Abruf.
00-99
Geben Sie eine zweistellige Nummer für die Box an, die für
programmierten Abruf eingerichtet werden soll.
1.DATEINAME
Benennen Sie die Box für programmierten Abruf (bis zu 24 Zeichen).
2.PASSWORT
0-9999999
Geben Sie zum Schutz der Einstellungen der für
programmierten Abruf eingerichteten Box ein Passwort ein.
3.NOTIZ AN:
Zum Angeben der Rufnummern der Faxgeräte, von denen
Dokumente abgerufen werden sollen.
11
NR.=
4.STARTZEIT
Geben Sie mit Hilfe der Zielwahltasten bzw. Kurzwahlcodes die
Rufnummern der abzurufenden Faxgeräte ein.
Zum Angeben der Abrufzeit(en).
TÄGLICH
Hier können Sie bis zu fünf Uhrzeiten für den Abruf auf
täglicher Basis angeben.
TAGESAUSWAHL
Hier können Sie bis zu fünf Uhrzeiten für den Abruf am jeweils
gewählten Wochentag angeben.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
11-24
Dateieinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Einstellpunkt
Zum Ändern der Einstellungen der für programmierten Abruf
eingerichteten Box.
MAILBOXNR#
Geben Sie die Nummer der für programmierten Abruf
eingerichteten Box an, deren Einstellungen Sie ändern möchten.
PASSWORT
Geben Sie das Passwort ein, durch das die für programmierten Abruf
eingerichtete Box geschützt ist.
Sie können nun die vorangehend unter 1.DATEI EINRICHTEN
aufgeführten Einstellungen ändern.
3. DATEI LÖSCHEN
MAILBOXNR #
PASSWORT
4. ABRUFBOX
1. DATEI EINRICHTEN
MAILBOXNR #
Zum Löschen der für programmierten Abruf eingerichteten Box
und aller zugehörigen Einstellungen.
Geben Sie die Nummer der für programmierten Abruf
eingerichteten Box an, die Sie löschen möchten.
Geben Sie das Passwort ein, durch das die zu löschende Box
geschützt ist.
Zum Einrichten einer Abrufbox, in der Dokumente abgelegt
werden, die andere Faxgeräte von Ihrem Gerät abrufen. (Siehe
„Einrichten des Geräts für Abrufsendung“ auf S. 8-14.)
Zum Einrichten einer Abrufbox, in der ein Dokument
gespeichert wird, bis es von einem anderen Faxgerät
abgerufen und an dieses gesendet wird.
00-99
Geben Sie eine Nummer für die Abrufbox ein.
1.DATEINAME
Benennen Sie die Abrufbox (bis zu 24 Zeichen).
2.PASSWORT
0-9999999
Richten Sie zum Schutz der Abrufboxeinstellungen ein Passwort ein.
3.SUBADRESSE
Geben Sie eine Subadresse (bis zu 20 Stellen) gemäß ITU-T
Standard ein.
4.SE PASSWORT
Geben Sie ein Passwort (bis zu 20 Stellen) gemäß ITU-T
Standard ein.
5.LÖSCHEN NACH SE
Hier legen Sie fest, wie Dokumente behandelt werden, die von
einem anderen Gerät abgerufen wurden.
EIN*
Das Dokument wird gelöscht, sobald es abgerufen und
gesendet wurde.
AUS
Das Dokument bleibt auch nach dem Abruf gespeichert.
2. DATEN ÄNDERN
Zum Ändern der Abrufboxeinstellungen.
MAILBOXNR #
Geben Sie die Nummer der Abrufbox an, deren Einstellungen
Sie ändern möchten.
PASSWORT
Geben Sie das die Abrufboxeinstellungen schützende
Passwort ein. Sie können nun die vorangehend unter 1.DATEI
EINRICHTEN aufgeführten Einstellungen ändern.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
Dateieinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
11-25
Übersicht über wichtige Einstellungen
2. DATEN ÄNDERN
Beschreibung
11
Einstellpunkt
3. DATEI LÖSCHEN
MAILBOXNR #
PASSWORT
5. WEITERLEITUNG
1. DATEI EINRICHTEN
Übersicht über wichtige Einstellungen
Zum Löschen der Abrufbox und aller zugehörigen
Einstellungen.
Geben Sie die Nummer der zu löschenden Abrufbox an.
Geben Sie das Passwort der zu löschenden Abrufbox ein.
Zum Einrichten des Geräts zur Weiterleitung empfangener
Dokumente an andere Faxgeräte. (Siehe „Einrichten des
Geräts für die Weiterleitung von Dokumenten“ auf S. 9-3.)
Legen Sie eine Daten für den Empfang und die Weiterleitung
von Dokumenten an.
1.DATEINAME
Benennen Sie die Weiterleitungsdatei (bis zu 24 Zeichen).
2.NOTIZ AN:
Zum Angeben der Rufnummern der Faxgeräte, an die
Dokumente weitergeleitet werden sollen.
NR.=
Geben Sie mit Hilfe der Zielwahltasten bzw. Kurzwahlcodes die
Rufnummern der Faxgeräte an, an die Dokumente
weitergeleitet werden sollen.
3.PASSWORT
0-9999999
Geben Sie zum Schutz der Einstellungen in der
Weiterleitungsdatei ein Passwort (bis zu sieben Stellen) ein.
4.RELAISKONTR.STAT.
Hier können Sie das Gerät so einrichten, dass es nur die
Dokumente bestimmter Absender empfängt und weiterleitet.
AUS*
Alle Dokumente werden empfangen und weitergeleitet.
EIN
Es werden nur die Dokumente jener Absender empfangen,
deren Rufnummern sie angeben.
NR. =
5.ZEITEINSTELLUNG
1.STARTZEIT
11
Beschreibung
Geben Sie die Rufnummern der Absender mit Hilfe der
Zielwahltasten bzw. Kurzwahlcodes an.
Zum Angeben eines Zeitraums für die Weiterleitung von
Dokumenten.
Hier legen Sie fest, wann das Gerät in den
Weiterleitungsmodus schalten soll.
TÄGLICH*
Hier können Sie bis zu fünf Uhrzeiten für tägliche Aktivierung
des Weiterleitungsmodus einrichten.
TAGESAUSWAHL
Hier können Sie einen oder mehrere Wochentage wählen, an
denen Dokumente weitergeleitet werden sollen. Sie können bis
zu fünf Uhrzeiten für jeden gewählten Wochentag einrichten.
2.ENDE
Hier legen Sie fest, wann das Gerät den Weiterleitungsmodus
beenden soll.
TÄGLICH*
Hier können Sie bis zu fünf Uhrzeiten für tägliche Beendigung
des Weiterleitungsmodus einrichten.
TAGESAUSWAHL
Hier können Sie einen oder mehrere Wochentage wählen, an
denen Dokumente weitergeleitet werden sollen. Sie können bis
zu fünf Uhrzeiten für jeden gewählten Wochentag einrichten.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
11-26
Dateieinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Einstellpunkt
Hier können Sie festlegen, ob das Gerät weitergeleitete
Dokumente ausdrucken soll.
AUS*
Empfangene und weitergeleitete Dokumente werden nicht
gedruckt.
EIN
Von jedem empfangenen und weitergeleiteten Dokument wird
eine Kopie gedruckt.
# ANZAHL EM KOPIEN
2. DATEN ÄNDERN
PASSWORT
3. DATEI LÖSCHEN
PASSWORT
01 bis 99 KOPIEN*2; 01 KOPIEN*
Zum Angeben der Anzahl an Kopien, die gedruckt werden
sollen.
Zum Ändern der Weiterleitungseinstellungen.
Geben Sie das die Weiterleitungseinstellungen schützende
Passwort ein.
Sie können nun die vorangehend unter 1.DATEI EINRICHTEN
aufgeführten Einstellungen ändern.
Zum Löschen der Weiterleitungsdatei.
Geben Sie das Passwort ein, durch das die Einstellungen der
Weiterleitungsdatei geschützt sind.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
Übersicht über wichtige Einstellungen
6.DRUCK EM DOKUMENT
Beschreibung
11
Dateieinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
11-27
Systemeinstellungen
Dieser Abschnitt beschreibt die Systemeinstellungen.
Einstellvorgang
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
Dateneingabe
2
Drücken Sie [Dateneingabe].
OK
3
Übersicht über wichtige Einstellungen
1
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <3.FAXEINSTELLUNGEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲] , bis <7.SYSTEMEINSTELL.>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
Wenn die Eingabeaufforderung <SYSTEMEINSTELL. PASSWORT> angezeigt
wird, geben Sie das die Systemeinstellungen schützende Systempasswort über
die Zifferntasten ein. ➞ Drücken Sie OK (OK).
11
➞
11-28
Systemeinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
OK
5
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis der Menüpunkt angezeigt wird,
den Sie einstellen oder ändern möchten. ➞ Drücken Sie [OK].
Eine Auflistung der angebotenen Systemeinstellungen finden Sie in der Tabelle
auf der nächste Seite.
Drücken Sie
schalten.
(Stop), um wieder in den Standby-Modus zu
Einstellpunkt
Beschreibung
SYSTEMEINSTELL. PASSWORT
Geben Sie das Systempasswort ein, durch das die
Systemeinstellungen geschützt sind. (Wenn Sie nicht zur Eingabe
des Passworts aufgefordert werden, ist noch kein Passwort
eingerichtet.)
1. NUR SPEICHER EM
Zum Aktivieren/Deaktivieren und Einrichten der
Speicherempfangsfunktion. (Siehe „Verwenden der
Speicherempfangsfunktion“ auf S. 9-10.)
AUS*
Der Speicherempfang ist deaktiviert.
EIN
Der Speicherempfang ist aktiviert.
1.PASSW. SPEICHEREM
0-9999999
Geben Sie zum Schutz der Speicherempfang-Einstellungen ein
Passwort (bis zu sieben Stellen) ein.
2.BERICHT
Hier legen Sie fest, ob das Gerät im Speicherempfangsmodus
Berichte drucken soll.
KEIN AUSDRUCK*
Das Gerät druckt im Speicherempfangsmodus keine Berichte aus.
AUSDRUCK
Berichte werden auch im Speicherempfangsmodus ausgedruckt.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
Systemeinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
11-29
Übersicht über wichtige Einstellungen
6
11
Einstellpunkt
3.ZEITEINSTELLUNG
Zum Angeben eines Zeitraums, in dem das Gerät automatisch in den
Speicherempfangsmodus schalten soll.
AUS*
Der Speicherempfangsmodus wird nicht automatisch aktiviert/
deaktiviert.
EIN
Der Speicherempfangsmodus wird automatisch aktiviert/deaktiviert.
1.STARTZEIT
Hier legen Sie fest, wann das Gerät in den Speicherempfangsmodus
schalten soll.
TÄGLICH*
Hier können Sie bis zu fünf Uhrzeiten für tägliche Aktivierung des
Speicherempfangsmodus einrichten.
TAGESAUSWAHL
Hier können Sie einen oder mehrere Wochentage wählen, an denen
das Gerät in den Speicherempfangsmodus schalten soll. Sie können
bis zu fünf Uhrzeiten für einen gewählten Wochentag einrichten.
2.ENDE
Übersicht über wichtige Einstellungen
Beschreibung
Hier legen Sie fest, wann das Gerät den Speicherempfangsmodus
beenden soll.
TÄGLICH*
Hier können Sie bis zu fünf Uhrzeiten für tägliche Beendigung des
Speicherempfangsmodus einrichten.
TAGESAUSWAHL
Hier können Sie einen oder mehrere Wochentage wählen, an denen
das Gerät den Speicherempfangsmodus beenden sollen. Sie können
bis zu fünf Uhrzeiten für einen gewählten Wochentag einrichten.
2. EM PASSWORT
Hier können Sie ein Empfangspasswort einrichten, mit dem das
ITU-T Passwort aller eingehenden Dokumente übereinstimmen
muss.
Geben Sie ein ITU-T Passwort (bis zu 20 Stellen) ein. Es werden
nur Dokumente empfangen, deren ITU-T Passwort mit diesem
Empfangspasswort übereinstimmt.
Wenn ein Empfangspasswort eingerichtet ist, müssen alle
eingehenden Dokumente ein identisches ITU-T Passwort
enthalten.
11
3. RUFNR. PRÜFEN
Diese Funktion verhütet, dass Dokumente versehentlich an
unbeteiligte Gegenstellen gesendet werden. Das Gerät prüft, ob
die gewählte Nummer im Gerät der Gegenstelle registriert ist.
Wenn die Nummern übereinstimmen, wird das Dokument
gesendet.
AUS*
Gewählte Rufnummern werden nicht geprüft.
EIN
Das Gerät vergleicht die letzten sechs Stellen der gewählten
Nummer mit den letzten sechs Stellen der Nummer der
Gegenstelle, die im anderen Gerät registriert ist. Wenn die
Nummern übereinstimmen, wird das Dokument gesendet.
Anderenfalls wird das Dokument nicht gesendet.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
11-30
Systemeinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Einstellpunkt
1.AUFLÖSUNG
Hier sind die Standardeinstellungen des Geräts definiert, die nach
Drücken von
(Stop), nach einer automatischen Rückstellung
oder nach Beendigung eines Scanvorgangs vorliegen. Sie können
diese Standardeinstellungen, unter anderem die Auflösung, die
Dichte, die Bildqualität, den Sendemodus und die optionale
Stempelfunktion, je nach Bedarf ändern.
Hier können Sie eine Standardauflösung wählen.
AUS*
Es ist keine Standardeinstellung definiert. Die jeweils letzte
Einstellung wird vorgegeben.
STANDARD
Legt als Standardauflösung die Einstellung ‘STANDARD’ fest.
FEIN
Legt als Standardauflösung die Einstellung ‘FEIN’ fest.
SUPER FEIN
Legt als Standardauflösung die Einstellung ‘SUPER FEIN’ fest.
ULTRA FEIN
Legt als Standardauflösung die Einstellung ‘ULTRA FEIN’ fest.
2.KONTRAST
Hier können Sie eine Standard-Scandichte wählen.
AUS*
Es ist keine Standardeinstellung definiert. Die jeweils letzte
Einstellung wird vorgegeben.
HELL
Legt als Standard-Scandichte die Einstellung ‘HELL’ fest.
STANDARD
Legt als Standard-Scandichte die Einstellung ‘STANDARD’ fest.
DUNKEL
Legt als Standard-Scandichte die Einstellung ‘DUNKEL’ fest.
3.DOK. QUALITÄT
Hier können Sie eine Standard-Bildqualität wählen.
AUS*
Es ist keine Standardeinstellung definiert. Die jeweils letzte
Einstellung wird vorgegeben.
TEXT
Legt als Standard-Bildqualität die Einstellung ‘TEXT’ fest.
TEXT/FOTO
Legt als Standard-Bildqualität die Einstellung ‘TEXT/FOTO’ fest.
4.SENDEMODUS
Hier können Sie einen Standard-Sendemodus wählen.
SPEICHERSENDUNG*
Das Gerät scannt zunächst alle Seiten in den Speicher ein und
sendet sie dann, sofern Sie [Direkt SE] nicht betätigt haben.
DIREKT SENDEN
Das Gerät sendet Dokumente auch dann direkt, wenn Sie [Direkt
SE] nicht betätigen.
5.SE STEMPEL
Zum Aktivieren oder Deaktivieren der Stempelfunktion. Diese
Einstellung wird nur angeboten, wenn Ihr Gerät mit dem
optionalen Stempel-Nachrüstsatz ausgestattet ist.
AUS*
Die Stempelfunktion ist deaktiviert.
EIN
Die Stempelfunktion ist aktiviert.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
Systemeinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
11-31
Übersicht über wichtige Einstellungen
4. FAX HEIMPOSITION
Beschreibung
11
Einstellpunkt
5.ZUGANGSCODE
VERWENDEN
1.TASTE ZUGANGSCODE
Zum Einrichten eines Zugangscodes als Repräsentant einer
Faxnummer.
Die Zugangscode-Wählfunktion ist aktiviert.
Zum Festlegen der Zugangscodetaste.
#-TASTE BENUTZEN*
[#] dient als Zugangscodetaste.
SONST
Betätigen Sie die Zielwahltaste, die als Zugangscodetaste
dienen soll.
2.ZEICHENANZAHL
NICHT VERWENDEN*
6.LANDAUSWAHL
Übersicht über wichtige Einstellungen
Beschreibung
Legen Sie die Anzahl an Zeichen für die Länge eines
Zugangscodes fest.
Die Zugangscode-Wählfunktion ist deaktiviert.
Zum Angeben des Lands, in dem dieses Gerät verwendet wird.
Folgende Länder sind wählbar: GROSSBRITANNIEN,
DEUTSCHLAND, FRANKREICH, ITALIEN, SPANIEN,
NIEDERLANDE, DÄNEMARK, NORWEGEN, SCHWEDEN,
FINNLAND, ÖSTERREICH, BELGIEN, SCHWEIZ, PORTUGAL,
IRLAND, GRIECHENLAND, LUXEMBURG, UNGARN,
TSCHECHIEN, RUSSLAND, SLOVENIEN, SÜDAFRIKA und
ANDERE.
Die Land-Auswahlfunktion wird nur in bestimmten Ländern
angeboten.
Die Grundeinstellung ist durch ein Sternchen (*) gekennzeichnet.
11
11-32
Systemeinstellungen
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Ausdrucken von Berichten und
Listen
12
KAPITEL
Dieses Kapitel beschreibt, wie Sie Berichte und Listen ausdrucken.
Sie können Listen mit registrierten Rufnummern und Sendeeinstellungen sowie Berichte über
durchgeführte Sende- und Empfangsvorgänge ausdrucken.
Zum Drucken von Berichten und Listen müssen Sie Papier des Formats A4 bzw. Letter (oder
größer) in die Kassette oder Stapelanlage einlegen.
Ausdrucken der Rufnummernlisten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12-2
Ausdrucken der Bedienerdatenliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12-6
Journale und Berichte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12-8
Ausdrucken eines Journals . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12-9
Berichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12-11
Abbrechen des Berichtdrucks. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12-15
Speicherlisten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12-16
Bericht zu vertraulichen Mailboxen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12-16
Speicherliste (Dokumente) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12-17
Speicherlöschbericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12-17
12-1
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Ausdrucken der Rufnummernlisten
Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie die Rufnummernlisten ausdrucken. Sie
können zwei Arten von Ziel- oder Kurzwahllisten ausdrucken: eine normale Liste
und eine detaillierte Liste.
■ Zielwahlliste
Beispiel: Nach Gegenstelle sortiert
31/12 2002
10:32
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
************************
ZIELWAHLLISTE
***
***
************************
NR.
Ausdrucken von Berichten und Listen
[
[
[
[
01]
02]
04]
03]
EMPFÄNGERADRESSE
732 2233
761 1298
1 516 911 4411
1 914 438 3619
NAME GEGENSTELLE
ADAM BOOKS,CPA
JOHN BARRISTER
NATALIE SMITH
SEYMOUR GREEN
SENDEART
NORMALE SENDUNG
NORMALE SENDUNG
NORMALE SENDUNG
NORMALE SENDUNG
23:00
23:00
■ Kurzwahlliste
Beispiel: Nach Gegenstelle sortiert
31/12 2002
10:47
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
*************************
KURZWAHLLISTE
***
***
*************************
NR.
[*000]
[*002]
[*003]
[*001]
EMPFÄNGERADRESSE
555 1234
16172223322
1 312 538 4005
14043333499
NAME GEGENSTELLE
BILL
HUNT INVESTMENTS
LAKESIDE INC.
PEACHTREE,INC.
12
12-2
Ausdrucken der Rufnummernlisten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
SENDEART
NORMALE SENDUNG
NORMALE SENDUNG
NORMALE SENDUNG
NORMALE SENDUNG
23:00
23:00
■ Zielwahlliste (Detail)
31/12 2002
09:41
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
****************************
ZIELWAHL (DETAIL)
***
***
****************************
[
01]
EMPFÄNGERADRESSE
NAME GEGENSTELLE
INTERNATIONAL
SENDEGESCHWINDIGKEIT
SENDEART
ECM
889 344 222
CANON U.S.A. NY
NATIONAL
33600bps(0)
NORMALE SENDUNG
EIN
[
02]
EMPFÄNGERADRESSE
NAME GEGENSTELLE
GROUP DIAL
CANON GROUP A
[
03]
EMPFÄNGERADRESSE
NAME GEGENSTELLE
INTERNATIONAL
SENDEGESCHWINDIGKEIT
SENDEART
ECM
02231231123
SOUTHWEST
NATIONAL
33600bps
NORMALE SENDUNG
EIN
■ Kurzwahlliste (Detail)
31/12 2002
09:53
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
[*001]
EMPFÄNGERADRESSE
NAME GEGENSTELLE
INTERNATIONAL
SENDEGESCHWINDIGKEIT
SENDEART
ECM
Ausdrucken von Berichten und Listen
***************************
*** KURZWAHL (DETAIL) ***
***************************
122 122 122
WORLD IMPORT
NATIONAL
33600bps
REGULAR TX
EIN
■ Gruppenwahlliste
31/12 2002
10:07
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
***************************
*** GRUPPENWAHLLISTE ***
***************************
[
05]
CANON GROUP
[*001]
[*010]
[ 01]
[ 02]
225
233
876
613
7823
7766
2398
9076
CANON
CANON
CANON
CANON
NY
CA
TX
OH
Ausdrucken der Rufnummernlisten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
12
12-3
■ Zugangscode-Liste
31/12 2002
10:32
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
**************************
*** LISTE ZUGANGSCODE ***
**************************
NR.
#111
#112
#113
#114
1
EMPFÄNGERADRESSE
732 2233
761 1298
1 516 911 4411
1 914 438 3619
NAME GEGENSTELLE
ADAM BOOKS,CPA
JOHN BARRISTER
NATALIE SMITH
SEYMOUR GREEN
SENDEART
NORMALE SENDUNG
NORMALE SENDUNG
NORMALE SENDUNG
NORMALE SENDUNG
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie [Bericht].
Bericht
Ausdrucken von Berichten und Listen
OK
2
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <2.RUFNR. LISTE> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
OK
3
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis der Name der zu druckenden
Rufnummerliste angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
12
12-4
Ausdrucken der Rufnummernlisten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
<ZIELWAHLLISTE>:
Zum Drucken der normalen Liste aller belegten
Zielwahltasten mit den registrierten Rufnummern.
<KURZWAHLLISTE>:
Zum Drucken der normalen Liste aller belegten
Kurzwahlcodes mit den registrierten Rufnummern.
<ZIELWAHL(DETAIL)>:
Zum Drucken einer detaillierten Liste aller belegten
Zielwahltasten mit den registrierten Rufnummern und
Einstellungen.
<KURZWAHL(DETAIL)>:
Zum Drucken einer detaillierten Liste aller belegten Kurzwahlcodes
mit den registrierten Rufnummern und Einstellungen.
<GRUPPENWAHLLISTE>: Zum Drucken einer Liste aller für Gruppenwahl belegten
Zielwahltasten und Kurzwahlcodes.
<LISTE ZUGANGSCODE>: Zum Drucken einer Liste der für Ziel- und Kurzwahl
registrierten Zugangscodes.
HINWEIS
Wenn Sie die Gruppenwahlliste wählen, wird diese sofort ausgedruckt. Der
folgende Bedienschritt entfällt in diesem Fall.
4
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um <1. NICHT SORTIEREN> oder
<2. SORTIEREN> zu wählen. ➞ Drücken Sie [OK].
<1. NICHT SORTIEREN>: Die Zielwahltasten bzw. Kurzwahlcodes werden in
chronologischer Reihenfolge (kleinste bis größte
Nummer) aufgelistet.
<2. SORTIEREN>:
Die Gegenstellen werden in alphabetischer
Reihenfolge sortiert.
➞
Das Gerät startet den Ausdruck des gewählten Liste.
Ausdrucken von Berichten und Listen
OK
12
Ausdrucken der Rufnummernlisten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
12-5
Ausdrucken der Bedienerdatenliste
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie eine komplette Liste der
anwenderdefinierten Einstellungen ausdrucken.
■ Bedienerdatenliste
31/12 2002
13:36
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
***************************
*** BEDIENERDATENLISTE ***
***************************
Ausdrucken von Berichten und Listen
1.PAPIEREINSTELLUNG
MZ-EINZUG
KASSETTE 1
KASSETTE 2
SELECT PAPER
NICHT VERWENDDEN
A4
A4
NORMALPAPIER
FAX GESAMTSPEICHER
MAIN
MAIN2
ECONT
PDL
NIC
1
31.728MB
---------------------
EC-14-01
WLD-02-01
0007
V1.13
3.00
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Bericht].
Bericht
12
OK
12-6
2
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <3.ANWENDERDATEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
Ausdrucken der Bedienerdatenliste
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
OK
3
Drücken Sie [OK], um den Ausdruck zu starten.
Ausdrucken von Berichten und Listen
Der Ausdruck beginnt.
12
Ausdrucken der Bedienerdatenliste
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
12-7
Journale und Berichte
Journale und Berichte führen Informationen über erledigte Sende- und
Empfangsvorgänge auf. In einem Journal werden die letzten 40 Sende-/
Empfangsvorgänge gelistet, und die Berichte informieren über den Erfolg und
Ablauf einzelner Sende- bzw. Empfangsvorgänge.
Ausdrucken von Berichten und Listen
In der folgenden Übersicht sind einige der Abkürzungen aufgeführt, denen Sie in
Journalen und Berichten begegnen:
ANF.ZEIT:
Gibt die Zeit an, zu der die Übertragung eines Dokuments bzw. der letzte
Übertragungsversuch eingeleitet wurde.
ÜB.ZEIT:
Gibt die Zeitdauer der Übertragung bzw. des letzten Übertragungsversuchs
an. Beachten Sie dabei, dass bei wiederholten Übertragungsversuchen die
angegebene Übertragungszeit nicht mit der Zeit übereinstimmt, die für die
Übertragung aller Dokumentseiten benötigt wurde. Durch Ausdrucken eines
Journals und Vergleichen der Sende-/Empfangsvorgangsnummer des
Sendeberichts mit der Sende-/Empfangsvorgangsnummer des Journals
können Sie prüfen, wie viele Sendeversuche für ein bestimmtes Dokument
durchgeführt wurden, wie viele Seiten bei jedem Versuch übertragen wurden
und wie viel Zeit jeder Versuch in Anspruch genommen hat. Die
Übertragungszeit wird in der Spalte <ERGEBNIS> des Journals zusammen
mit eventuellen Fehlercodes angegeben. Es gibt zwei Arten von Journalen:
das normale Journal oder getrennte Journale für Sende- und
Empfangsvorgänge. (Siehe „Berichteinstellungen“ auf S. 11-10.)
S.:
Gibt die Gesamtzahl der erfolgreich übertragenen Seiten an.
ERGEBNIS:
<OK> bedeutet, dass alle Seiten entweder beim ersten Versuch oder beim
ersten bzw. zweiten Wahlwiederholungsversuch übertragen wurden. Die
Grundeinstellung (zwei Wahlwiederholungsversuche) kann je nach Bedarf
geändert werden. (Siehe „Einrichten der automatischen Wahlwiederholung“
auf S. 3-22.)
<NG> bedeutet, dass nach zwei Wahlwiederholungsversuchen nur einige
oder keine Seiten des Dokuments übertragen wurden.
12
12-8
Journale und Berichte
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Ausdrucken eines Journals
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie eine Liste der letzten 40 Sende-/
Empfangsvorgänge ausdrucken.
■ Journal
31/12 2002
15:14
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
**************************
JOURNAL
***
***
**************************
ABT. ID:1234
ANF. ZEIT
TEL/NAME GEGENSTELLE
*31/12 15:11
ADAM BOOK,CPA
(ABSENDERNAME)S.ROBERTS
NR.
0015
MODUS
SENDEN
S.
ECM
REGEBNIS
1 OK
00'15
ABT. ID:3111
TEL/NAME GEGENSTELLE
*31/12 15:11
ADAM BOOK,CPA
(ABSENDERNAME)R.LOUIS
NR.
0015
MODUS
SENDEN
S.
ECM
REGEBNIS
1 OK
00'15
■ Journal (Sende-/Empfangsvorgänge getrennt)
Wenn Sie die Sende- und Empfangsvorgänge auf separaten Listen ausdrucken möchten,
wählen Sie im Menü BERICHTEINSTELLG. beim Punkt JOURNAL die Einstellung ‘SE/
EM GETRENNT’. (Siehe „Berichteinstellungen“ auf S. 11-10.)
31/12 2002
15:14
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
********************************
JOURNAL (SENDUNGEN)
***
***
********************************
DEPT. ID:1234
ANF. ZEIT
*31/12 15:11
TEL/NAME GEGENSTELLE
ADAM BOOK,CPA
(ABSENDERNAME)S.ROBERTS
NR.
0015
MODUS
SENDEN
S.
ECM
REGEBNIS
1 OK
00'15
DEPT. ID:3111
ANF. ZEIT
*31/12 15:11
TEL/NAME GEGENSTELLE
ADAM BOOK,CPA
(ABSENDERNAME)S.ROBERTS
NR.
0015
MODUS
SENDEN
S.
ECM
REGEBNIS
1 OK
00'15
******************************
JOURNAL (EMPFÄNGE)
***
***
******************************
ANF. ZEIT
Durch ein
Sternchen (*)
gekennzeichnete
Dokumente
wurden bereits
ausgedruckt.
*31/12 12:49
TEL/NAME GEGENSTELLE
BELZER,INC.
1 213 978 3314
*31/12 14:33
NR.
MODUS
5005
AUTOMAT. EM ECM
5007
VERTRAUL. EM
S.
REGEBNIS
1 OK
00'20
1 STOP
1 NG
00'00
0 #0995
Sende-/Empfangsvorgangsnummer
Sende-/Empfangsmodus
Übertragung mit ECM-Fehlerkorrektur
Anzahl Seiten bis zum Auftreten eines Fehlers
Fehlercodes (Siehe „Fehlercodetabelle (Auflistung nach Nummer)“ auf S. 13-2.)
(Stop) wurde während der Übertragung gedrückt
Journale und Berichte
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
12-9
Ausdrucken von Berichten und Listen
ANF. ZEIT
12
HINWEIS
Im Menü BERICHTEINSTELLG. können Sie über den Punkt JOURNAL die folgenden
zusätzlichen Einstellungen vornehmen. (Siehe „Berichteinstellungen“ auf S. 11-10.)
- Deaktivieren/Aktivieren des automatischen Ausdrucks eines Journals.
- Einrichten einer Zeit für täglichen Ausdruck eines Journals.
■ Journal bei Verwaltung nach Abteilungs-ID
Wenn Sie mit Verwaltung nach Abteilungs-ID arbeiten und die Journal-Druckfunktion
aktiviert ist, werden alle Sende-/Empfangsvorgänge im Journal nach Abteilungs-ID
aufgelistet. (Siehe Kapitel 4, „Einschränken des Systemzugriffs“, im Referenzhandbuch.)
31/12 2002
15:14
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
**************************
JOURNAL
***
***
**************************
ABT. ID:1234
ANF. ZEIT
*31/12 15:11
TEL/NAME GEGENSTELLE
ADAM BOOK,CPA
(ABSENDERNAME)S.ROBERTS
NR.
0015
MODUS
SENDEN
S.
ECM
REGEBNIS
1 OK
00'15
ABT. ID:3111
ANF. ZEIT
Ausdrucken von Berichten und Listen
*31/12 15:11
Bericht
TEL/NAME GEGENSTELLE
ADAM BOOK,CPA
(ABSENDERNAME)R.LOUIS
NR.
0015
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
2
Drücken Sie [Bericht] ➞ [OK].
MODUS
SENDEN
S.
ECM
REGEBNIS
1 OK
OK
Das Gerät druckt ein Journal im Standardformat, das alle Sende- und
Empfangsvorgänge in chronologischer Reihenfolge auflistet.
12
12-10
Journale und Berichte
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
00'15
Berichte
Die folgenden Berichte informieren über den Erfolg und den Ablauf einzelner
Sende- und Empfangsvorgänge:
Einzelheiten zur Einrichtung der Berichtdruckfunktionen finden Sie unter
„Berichteinstellungen“ auf S. 11-10.
■ Fehlerbericht (Sendung)
Das Gerät ist anfänglich so eingestellt, dass es beim Auftreten eines Fehlers einen
Bericht druckt. Dies ist die Grundeinstellung für die Bericht-Druckfunktion.
31/12 2002
11:48
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
***************************
FEHLERBERICHT
***
***
***************************
SENDUNG NICHT ERFOLGREICH ABGESCHLOSSEN
0006
761 1298
BELZER,INC
31/12 11:48
00'00
0
NG
STOP
Ausdrucken von Berichten und Listen
SE/EM NR
EMPFÄNGERADRESSE
NAME GEGENSTELLE
ANF. EIT
ÜB. ZEIT
S.
ERGEBNIS
■ Sendebericht
Sie können das Gerät über die Berichteinstellungen so einrichten, dass es für jedes
gesendete Dokument einen Sendebericht druckt.
31/12 2002
13:34
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
***********************
SENDEBERICHT ***
***
***********************
ÜBERTRAGUNG OK
SE/EM NR
EMPFÄNGERADRESSE
DESTINATION ID
ANF. ZEIT
ÜB. ZEIT
S.
ERGEBNIS
0012
761 1298
BELZER,INC
31/12 13:30
00'16
1
OK
12
Journale und Berichte
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
12-11
■ Sendebericht mit erster Seite
Bei Bedarf können Sie die Sendebericht-Funktion so einrichten, dass als Teil des Berichts
die erste Seite des Dokuments zur Bezugnahme ausgedruckt wird. (Siehe
„Berichteinstellungen“ auf S. 11-10.) Diese Einstellung betrifft nur Dokumente, die Sie aus
dem Speicher senden.
31/12 2002
12:28
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
***********************
SENDEBERICHT ***
***
***********************
ÜBERTRAGUNG OK
Ausdrucken von Berichten und Listen
SE/EM NR
EMPFÄNGERADRESSE
DESTINATION ID
ANF. ZEIT
ÜB. ZEIT
S.
ERGEBNIS
0012
761 1298
BELZER,INC
31/12 13:30
00'16
1
OK
December 28, 2002
Dear Member,
By now you have all had a chance to become familiar with your new
Canon fax units and are ready to set up a reliable, economical
communications network that offers many exciting features.
We can save money by scanning documents in the memory and then
setting the delayed timer to send all the documents at the same
time later at night to take advantage of late night rates.
Many of us are separated by long distances and reside in
different time zones. We can set up the polling feature to poll
and receive documents from each other when we are not in the
office. For sensitive material about clients and confidential
bids, we can set up and use the confidential mailbox features. We
will also be able to keep down costs by limiting use of the fax
to operators who know the correct department codes and passwords.
Relay sending is another money saver. We can designate one relay
fax in your area, send one transmission from the home office on
the East coast and then have the document relayed to you locally.
We hope you will have these features set up in the very near
future so we can enjoy more efficient, secure, and economical
facsimile communications.
12
Diese Information wird nur angegeben, wenn eine
Abteilungs-ID eingerichtet ist.
12-12
Journale und Berichte
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
001
■ Mehrfach-Sende-/Empfangsbericht
Bei einer Rundsendung wird ein Mehrfach-Sende-/Empfangsbericht gedruckt.
31/12 2002
14:05
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
*******************************
MEHRF. SE/EM BERICHT
***
***
*******************************
SE/EM NR
S.
SE/EM UNVOLLSTÄNDIG
0013
1
[
02]761 1298
JOHN BARRISTER
ÜBERTRAGUNG OK
FEHLERINFORMATION
[ 01]732 2233
[ 03]1 914 438 3619
-----
ADAM BOOKS,CPA
SEYMOUR GREEN
■ Fehlerbericht (Empfang)
Sie können das Gerät so einrichten, dass es bei jedem auftretenden Empfangsfehler
einen Bericht druckt. Normalerweise wird nur eine Fehlermeldung angezeigt.
31/12 2002
12:50
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
***************************
EMPFANGSBERICHT
***
***
***************************
SE/EM NR
EMPFÄNGERADRESSE
NAME GEGENSTELLE
ANF. ZEIT
ÜB. ZEIT
S.
ERGEBNIS
5005
1 213 978 3314
31/12 12:49
00'20
0
NG
STOP
■ Empfangsbericht
Sie können das Gerät so einrichten, dass es für jedes empfangene Dokument einen
Bericht druckt.
31/12 2002
14:08
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
***************************
EMPFANGSBERICHT
***
***
***************************
EMPFANG OK
SE/EM NR
EMPFÄNGERADRESSE
NAME GEGENSTELLE
ANF. ZEIT
ÜB. ZEIT
S.
ERGEBNIS
12
5005
1 213 978 3314
31/12 12:49
00'20
0
OK
Journale und Berichte
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Ausdrucken von Berichten und Listen
UNVOLLSTÄNDIGER EMPFANG
12-13
■ Vertraulicher Empfangsbericht
Wenn das Gerät ein vertrauliches Dokument empfängt, zeigt es eine Meldung an und
druckt einen Bericht.
31/12 2002
13:34
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
*****************************
VERTR. EM.BERICHT
***
***
*****************************
VERTRAUL. MAILBOXNR.
NAME VERTR. MAILBOX
SE/EM NR
EMPFÄNGERADRESSE
SUBADRESSE
NAME GEGENSTELLE
ANF. ZEIT
ÜB. ZEIT
S.
ERGEBNIS
#01
ADM
5003
0311111111
12
07/11 18:09
00'14
1
OK
Ausdrucken von Berichten und Listen
HINWEIS
Sie können den Ausdruck von vertraulichen Empfangsberichten im Menü
BERICHTEINSTELLG. deaktivieren. (Siehe „Berichteinstellungen“ auf S. 11-10.)
■ Relaissendebericht
Der Relaissendebericht wird nach dem Weitersenden von Dokumenten über eine
Relaiseinheit zur Bestätigung an den Absender gesendet. Diese Funktion kann über das
Menü RELAIS SE GRUPPE eingestellt werden. (Siehe „Konfigurieren des Geräts als
Relaiseinheit“ auf S. 6-3.)
31/12 2002
12:50
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
*********************************
*** RELAY BROADCAST REPORT ***
*********************************
TX/RX NO
PGS.
TX/RX INCOMPLETE
TRANSACTION OK
ERROR INFORMATION
5165
1
----[ 01]55086
[ 02]55074321
-----
12
12-14
Journale und Berichte
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
AK ENTERPRISES
ENVIRONS CORP.
Abbrechen des Berichtdrucks
Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie den Berichtdruck über die Option
BERICHT ABBRECHEN des Menüs BERICHT abbrechen.
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf.
Bericht
2
Drücken Sie [Bericht].
OK
3
Ausdrucken von Berichten und Listen
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <6.BERICHT ABBRECHEN>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Der Druck wird abgebrochen.
● Wenn mehrere Jobs vorliegen:
❏ Drücken Sie [▼] bzw. [▲], um den abzubrechenden Bericht zu wählen.➞
Drücken Sie [OK].
OK
HINWEIS
Zum Abbrechen mehrerer Jobs müssen Sie diese einzeln anwählen und
abbrechen.
4
Zum Abbrechen des Berichts [
12
] drücken.
Wenn Sie den Bericht nicht abbrechen wollen, betätigen Sie
(#).
Der Durckvorgang ist abgebrochen.
Abbrechen des Berichtdrucks
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
12-15
Speicherlisten
Die Speicherlisten informieren über den aktuellen Inhalt des Speichers.
Bericht zu vertraulichen Mailboxen
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie eine Liste aller gegenwärtig im Gerät
registrierten vertraulichen Mailboxen ausdrucken. Sie können dieser Liste
entnehmen, welche vertraulichen Mailboxen gegenwärtig Dokumente enthalten.
HINWEIS
Die Passwörter der vertraulichen Mailboxen sind in dieser Liste nicht aufgeführt.
Ausdrucken von Berichten und Listen
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Bericht].
Bericht
OK
2
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <5.VERTR.BRIEF LIST>
angezeigt wird. ➞ Drücken Sie [OK].
➞
Der Ausdruck beginnt.
31/12 2002
14:50
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
***************************************
BERICHT VERTRAULICHE MAILBOX
***
***
***************************************
12
VERTRAUL. MAILBOXNR.
01
02
03
04
12-16
NANE VERTR. MAILBOX
LOUIS
ROBERTS
THOMAS
DILLON
Speicherlisten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
S.
1
3
4
2
Speicherliste (Dokumente)
Die folgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie eine Liste aller gegenwärtig
gespeicherten Dokumente ausdrucken.
1
Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞ Drücken Sie
[Bericht].
Bericht
OK
2
Drücken Sie [▼] bzw. [▲], bis <4.SPEICHERLISTE> angezeigt
wird. ➞ Drücken Sie [OK].
Der Ausdruck beginnt.
31/12 2002
13:01
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
**************************
SPEICHERLISTE
***
***
**************************
SE/EM NR
0011
MODUS
PROGR. SENDG
TEL/NAME GEGENSTELLE
S.
[*002]HUNT INVESTMENTS
2
ZEIT EINST.
ANF. ZEIT
31/12 13:00
23:30
ABSENDERNAME
R.LOUIS
Speicherlöschbericht
Bei einer Unterbrechung der Stromversorgung bleiben die Dokumente im Speicher etwa
12 Stunden lang erhalten. Wenn die Stromversorgung nicht innerhalb von 12 Stunden
wiederhergestellt wird, gehen die gespeicherten Dokumente verloren. In einem solchen
Fall wird nach der Wiederherstellung der Stromversorgung automatisch ein Liste der aus
dem Speicher gelöschten Dokumente ausgedruckt.
31/12 2002
11:52
FAX 833 4423
WORLD ESTATE,INC.
001
*******************************
SPEICHERLÖSCHBERICHT
***
***
*******************************
SPPEICHERDATEIEN GELÖSCHT
SE/EM NR
0011
5011
MODUS
TEL/NAME GEGENSTELLE
SENDEN
CONFID. RX
[*002]HUNT INVESTMENTS
S.
2
1
ZEI EINST.
ANF. ZEIT
31/12 13:00
31/12 14:46
23:30
-----
ABSENDERNAME
R.LOUIS
Speicherlisten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
12-17
Ausdrucken von Berichten und Listen
➞
12
Ausdrucken von Berichten und Listen
12
12-18
Speicherlisten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Störungsbeseitigung
13
KAPITEL
Dieses Kapitel Abhilfemaßnahmen, die beim Auftreten eines Fehlers oder einer anderen
Störung zu treffen sind.
Fehlercodetabelle (Auflistung nach Nummer). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13-2
Liste der Fehlermeldungen des LCD-Displays (alphabetisch) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13-8
Beim Auftreten einer Störung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13-13
Senden von Dokumenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13-13
Empfang von Dokumenten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13-17
Kopieren von Dokumenten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13-18
Andere Störungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13-19
13-1
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Fehlercodetabelle (Auflistung nach Nummer)
Fehler sind in Berichten anhand von Fehlercodes aufgeführt, da der Umfang der
Berichte keine ausführliche Fehlerbeschreibung zulässt. Wenn in einem Bericht ein
Fehlercode aufgeführt ist, notieren Sie sich den Code und suchen ihn dann in der
folgenden Tabelle heraus, um mehr über die Fehlerursache und Möglichkeiten zur
Abhilfe zu erfahren.
#0001
Grund
Dokumentenstau im ADF (automatischer Dokumenteneinzug) beim direkten
Senden.
Lösung
Entfernen Sie das gestaute Dokument und versuchen Sie es noch einmal.
(Siehe Kapitel 7, „Störungssuche“, im Referenzhandbuch.)
#0003
Grund
Das Dokument ist länger als 1 Meter, oder die Zeitgrenze von 32 Minuten wurde
beim direkten Senden eines Dokuments überschritten.
Lösung
Erstellen Sie eine verkleinerte Kopie und senden Sie die Kopie. Sie können das
Dokument auch auf die effektive Scangröße für Fax- bzw. Kopierbetrieb
zurechtschneiden. (Siehe „Dokumentgröße“ auf S. 14-5.)
Störungsbeseitigung
#0005
13
13-2
Grund 1
Die Gegenstelle hat den Anruf nicht innerhalb von 55 Sekunden beantwortet.
Lösung
Senden Sie das Dokument erneut. Rufen Sie die Gegenstelle an, und bitten sie
die zuständige Person, ihr Gerät zu überprüfen. Sie können auch versuchen,
das Dokument manuell zu senden. Bei einer Auslandsnummer fügen Sie
Wählpausen in der registrierten Rufnummer ein.
Grund 2
Die Gegenstelle verwendet kein G3-Faxgerät.
Lösung
Besprechen Sie das Problem mit der Gegenstelle, und senden Sie das
Dokument dann an ein G3-Faxgerät. Sollte bei der Gegenstelle kein
G3-Faxgerät zur Verfügung stehen, versuchen Sie, das Dokument mit einem
Modus zu senden, den das Gerät der Gegenstelle unterstützt.
Fehlercodetabelle (Auflistung nach Nummer)
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
#0008
Grund
Eine Abrufsendung kann nicht durchgeführt werden.
Lösung
Prüfen Sie, ob Ihre Subadresse bzw. Ihr Passwort mit den Einstellungen im
Gerät der Gegenstelle übereinstimmt. Falls das Faxgerät der Gegenstelle ein
Canon-Gerät ist und die Einstellung einer Abruf-ID zulässt, bitten Sie die
zuständige Person, die Abruf-ID ihres Geräts auf ‘255’ bzw. ‘1111 1111’ (binär)
zu setzen.
#0009
Grund 1
Das Papier in der Kassette ist ausgegangen.
Lösung
Legen Sie neues Papier in die Kassette ein und vergewissern Sie sich, dass der
Papierstapel unter den Haken liegt. (Siehe Kapitel 1, „Vor dem Start“, im
Referenzhandbuch.)
Grund 2
Wenn noch Papier in der Kassette liegt, wurde sie unter Umständen nicht richtig
eingesetzt.
Lösung
Kontrollieren Sie alle Kassetten und vergewissern Sie sich, dass sie richtig
eingesetzt sind.
Grund 3
Papierstau in der Kassette.
Lösung
Kontrollieren Sie die Kassette und entfernen Sie evtl. gestautes Papier. (Siehe
Kapitel 7, „Störungssuche“, im Referenzhandbuch.)
Grund
Sie möchten ein Dokument von einer Gegenstelle abrufen, aber das Dokument
wurde nicht ordnungsgemäß im Gerät der Gegenstelle angelegt.
Lösung
Bitten Sie die Gegenstelle, das Dokument ordnungsgemäß anzulegen.
#0012
Grund
Im Gerät der Gegenstelle ist das Papier ausgegangen und der Speicher voll.
Lösung
Bitten Sie die Gegenstelle, Papier nachzulegen.
#0018
Grund
Das Gerät der Gegenstelle hat auch nach mehreren
Wahlwiederholungsversuchen nicht geantwortet, oder es ist besetzt, und der
Faxanruf wurde nicht innerhalb von 55 Sekunden entgegengenommen.
Fehlercodetabelle (Auflistung nach Nummer)
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
13-3
Störungsbeseitigung
#0011
13
Lösung
Warten Sie eine Weile, und versuchen Sie es dann noch einmal. Wenn Sie das
Dokument noch immer nicht senden können, fragen Sie bei der Gegenstelle
nach, ob ihr Faxgerät eingeschaltet ist. Falls weiterhin besetzt ist, senden Sie
das Dokument zu einem späteren Zeitpunkt. Bei einer Fernsendung drücken
Sie nach dem Wählen [Pause]. (Siehe „Manuelle Fernwahl“ auf S. 3-13.)
#0021
Grund
Ein Abrufempfang kann nicht durchgeführt werden.
Lösung
Prüfen Sie, ob Ihre Subadresse bzw. Ihr Passwort mit den Einstellungen im
Gerät der Gegenstelle übereinstimmt. Falls das Faxgerät der Gegenstelle ein
Canon-Gerät ist und die Einstellung einer Abruf-ID zulässt, bitten Sie die
zuständige Person, die Abruf-ID ihres Geräts auf ‘255’ bzw. ‘1111 1111’ (binär)
zu setzen.
#0022
Grund
Die für Ziel- oder Kurzwahl registrierten Rufnummern wurden gelöscht.
Lösung
Belegen Sie die Zielwahltasten bzw. Kurzwahlcode neu. (Siehe „Registrieren
von Rufnummern für Zielwahl“ auf S. 2-9 oder „Registrieren von Rufnummern
für Kurzwahl“ auf S. 2-18.)
Störungsbeseitigung
#0025
Grund 1
Sie haben beim Registrieren einer Rufnummer für Ziel- oder Kurzwahl als
optionale Einstellung vertrauliche Sendung oder Relaissendung angegeben,
aber keine Subadresse.
Lösung
Rufen Sie das Menü OPT. EINSTELLUNG der Zielwahl- bzw.
Kurzwahl-Nummer auf, um dort eine Subadresse und ggf. ein Passwort für die
Rufnummer einzurichten. (Siehe „Registrieren von Rufnummern für Zielwahl“
auf S. 2-9 oder „Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl“ auf S. 2-18.)
Grund 2
Die Subadresse/Passwort-Einstellungen wurden nach dem Einrichten des
Geräts für vertrauliche Sendung oder Relaissendung möglicherweise geändert.
Lösung
Prüfen Sie die Zielwahl- bzw. Kurzwahl-Einstellungen, um sie ggf. zu
korrigieren. (Siehe „Registrieren von Rufnummern für Zielwahl“ auf S. 2-9 oder
„Registrieren von Rufnummern für Kurzwahl“ auf S. 2-18.)
13
13-4
Fehlercodetabelle (Auflistung nach Nummer)
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
#0033
Grund
Sie haben versucht, ein vertrauliches Dokument an ein Faxgerät zu senden, das
ITU-T Subadressen nicht unterstützt.
Lösung
Senden Sie das Dokument ohne vertrauliche Einstellungen, oder senden Sie es
an ein Faxgerät, das den Empfang mit ITU-T Subadresse unterstützt.
#0034
Grund
Sie haben ein vertrauliches Dokument an ein anderes Faxgerät gesendet, aber
die Sendung wurde zurückgewiesen.
Lösung
Erfragen Sie bei der Gegenstelle die korrekten Einstellungen für ihre
vertrauliche Mailbox.
#0035
Grund
Sie haben versucht, ein Relaisdokument an ein Faxgerät weiterzusenden, das
ITU-T Subadressen nicht unterstützt.
Lösung
Senden Sie das Dokument mit einem normalen Wählverfahren an die Gegenstelle.
#0036
Grund
Sie haben versucht, ein Relaisdokument an ein Faxgerät weiterzusenden, aber
die Sendung wurde zurückgewiesen.
Lösung
Erfragen Sie die Relaiseinstellungen der Gegenstelle und prüfen Sie, ob sie mit
denen Ihres Geräts übereinstimmen.
Grund
Der Speicher Ihres Geräts ist voll und kann keine weiteren Dokumente zum
Senden oder Empfangen aufnehmen.
Lösung
Bevor Sie versuchen, den Speicher zu leeren, drucken Sie eine Speicherliste
zur Bezugnahme aus. (Siehe „Speicherlisten“ auf S. 12-17.) Wenn Sie jedoch
wissen, welche Dokumente nicht mehr gebraucht werden, löschen Sie diese
aus dem Speicher.
#0059
13
Grund
Die Rufnummer, die Sie gewählt haben, stimmt nicht mit der im Gerät der
Gegenstelle registrierten Rufnummer überein. Im Gerät der Gegenstelle ist
keine eigene oder eine falsche Rufnummer registriert.
Lösung
Bitten Sie die Gegenstelle, die (richtige) Rufnummer zu registrieren. Als weitere
Lösung können Sie im Menü SYSTEMEINSTELL. die Option RUFNR. PRÜFEN
auf ‘AUS’ setzen.
Fehlercodetabelle (Auflistung nach Nummer)
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Störungsbeseitigung
#0037
13-5
#0080
Grund
Das Gerät der Gegenstelle unterstützt den Empfang mit ITU-T Subadresse
nicht.
Lösung
Fragen Sie bei der Gegenstelle nach, ob ihr Gerät den Empfang mit ITU-T
Subadresse unterstützt. Falls das Gerät den Empfang mit ITU-T Subadresse
nicht unterstützt, senden Sie das Dokument ohne Subadresse.
#0081
Grund
Das Gerät der Gegenstelle unterstützt den Empfang mit ITU-T Passwort nicht.
Lösung
Fragen Sie bei der Gegenstelle nach, ob ihr Gerät den Empfang mit ITU-T
Passwort unterstützt. Falls das Gerät den Empfang mit ITU-T Passwort nicht
unterstützt, senden Sie das Dokument ohne Passwort.
#0082
Grund
Das Gerät der Gegenstelle nimmt eine Abrufanfrage mit Subadresse nicht an.
Lösung
Fragen Sie bei der Gegenstelle nach, ob ihr Gerät Abrufanfragen mit
Subadresse annimmt. Falls das Gerät Abrufanfragen mit Subadresse nicht
annimmt, senden Sie das Dokument ohne Subadresse.
Störungsbeseitigung
#0083
Grund
Sie können ein Dokument nicht von der Gegenstelle abrufen, weil die
Subadressen und/oder Passwörter nicht übereinstimmen.
Lösung
Erfragen Sie die Subadresse/Passwort-Einstellungen der Gegenstelle und
prüfen Sie, ob sie mit Ihren übereinstimmen.
#0084
13
13-6
Grund
Ihr Gerät hat eine Abrufanfrage gesendet, kann das gewünschte Dokument
jedoch nicht mit ITU-T-Passwort abrufen, weil das Gerät der Gegenstelle
Senden mit ITU-T-Passwort nicht unterstützt oder das ITU-T-Passwort nicht
korrekt eingerichtet ist.
Lösung
Fragen Sie die Gegenstelle, ob ihr Gerät Senden eines abgerufenen Dokuments
mit ITU-T Passwort unterstützt. Bitten Sie die Gegenstelle, Ihr Gerät so
einzustellen, dass Dokumente mit ITU-T-Paswort abgerufen werden können.
Falls das Gerät Senden mit ITU-T Passwort nicht unterstützt, rufen Sie das
Dokument ohne Passwort vom anderen Gerät ab.
Fehlercodetabelle (Auflistung nach Nummer)
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
#0102
Grund 1
Sie können Dokumente nicht empfangen, weil die Subadressen und/oder
Passwörter nicht übereinstimmen.
Grund 2
Sie haben ein Dokument an die vertrauliche Mailbox der Gegenstelle gesendet,
ohne deren Subadresse und/oder Passwort anzugeben.
Lösung
Erfragen Sie die Subadresse/Passwort-Einstellungen der Gegenstelle und
verwenden Sie die korrekten Einstellungen.
#0995
Grund
Gespeicherte Dokumente, die zu einem späteren Zeitpunkt gesendet werden
sollten, wurden gelöscht.
Lösung
Scannen Sie die Dokumente neu ein, beginnen Sie einen neuen Bedienvorgang
oder lassen Sie das Gerät im Standby-Modus stehen.
##0322 bis ##0330
Ein schwerwiegender Fehler ist aufgetreten.
Lösung
Wenden Sie sich an den Canon Servicepartner, bei dem das Gerät erworben
wurde.
Störungsbeseitigung
Grund
13
Fehlercodetabelle (Auflistung nach Nummer)
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
13-7
Liste der Fehlermeldungen des LCD-Displays
(alphabetisch)
Nachfolgend sind Fehlermeldungen aufgelistet, die beim Auftreten von Störungen
auf dem LCD-Display angezeigt werden.
# NR. SCHON BELEGT
Grund
Die eingegebene Boxnummer wird bereits verwendet. Sie können
beispielsweise nicht ein und dieselbe Boxnummer für eine vertrauliche Mailbox
und eine Abrufbox verwenden.
Lösung
Wählen Sie eine andere Boxnummer.
AUSGABEFACH VOLL
Grund
Zu viel Papier im Ausgabefach.
Lösung
Nehmen Sie die bedruckten Seiten aus dem Ausgabefach.
AUTO WAHLWIEDRHLG
Grund
Die Leitung der Gegenstelle war beim ersten Wählversuch besetzt, und Ihr
Gerät wählt die Nummer noch einmal.
Lösung
Drücken Sie zum Abbrechen der Wahlwiederholung
(Stop), wenn Sie direkt
senden. Bei einer Speichersendung drücken Sie [Datei lösch]. ➞ Wählen Sie
die Sende-/Empfangsvorgangsnummer. ➞ Drücken Sie [OK].
Störungsbeseitigung
DOKUMENT PRÜFEN
13
Grund
Ein Dokument hat sich im ADF (automatischer Dokumenteneinzug) gestaut
oder wurde nicht richtig eingezogen.
Lösung 1
Beseitigen Sie den Dokumentenstau und legen Sie das Dokument neu an.
(Siehe Kapitel 7, „Störungssuche“, im Referenzhandbuch.)
Lösung 2
Wenn das Dokument nicht richtig eingezogen wird, reinigen Sie die Walzen.
(Siehe Kapitel 7, „Störungssuche“, im Referenzhandbuch.)
DOKUMENT ZU LANG
13-8
Grund
Das Dokument ist länger als 1 Meter.
Lösung
Erstellen Sie eine verkleinerte Kopie und senden Sie die Kopie. Sie können das
Dokument auch in Stücke schneiden und diese auf kleinere Blätter kleben.
(Siehe „Dokumentgröße“ auf S. 14-5.)
Liste der Fehlermeldungen des LCD-Displays (alphabetisch)
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
DRUCKERABDECK.PRÜF
Grund
Die Druckerabdeckung ist nicht vollständig geschlossen.
Lösung
Kontrollieren Sie die Druckerabdeckung und vergewissern Sie sich, dass sie
vollständig geschlossen ist. Sehen Sie nach, ob eine Tonerpatrone in
vorschriftsmäßiger Lage unter der Druckerabdeckung eingesetzt ist.
DRUCK AND.PAP.FORM.? JA=( ) NEIN=(#)
Grund
Das Format des Papiers in der Kassette stimmt nicht mit dem Format des zu
druckenden Dokuments überein.
Lösung
Wenn das Papierformat des gedruckten Dokuments keine Rolle spielt, drücken
Sie [ ]. Wenn das Dokument formatgerecht ausgedruckt werden soll, drücken
Sie
(Stop). ➞ Legen Sie Papier des betreffenden Formats ein. ➞ Drücken
Sie
(Start).
DRUCKER PRÜFEN
Grund
Druckerstörung.
Lösung
Drücken Sie
(Stop). Ziehen Sie den Netzstecker, warten Sie ein paar
DRUCKVOL. ERREICHT
Grund
Das Druckvolumen ist begrenzt.
Lösung
Setzen Sie DRCKEINSCHRNKUNG. im Menü VERW. PER ABT.ID auf 'AUS'.
(Siehe Kapitel 4, „Einschränken des Systemzugriffs“, im Referenzhandbuch.)
EINGABE ABT.ID
Grund
Einschränkungen nach Abteilungs-ID sind eingerichtet.
Lösung
Um das Gerät nutzen zu können, müssen Sie eine Abteilungs-ID und ggf. ein
Passwort eingeben.
Liste der Fehlermeldungen des LCD-Displays (alphabetisch)
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
13-9
Störungsbeseitigung
Minuten, und schließen Sie das Netzkabel dann wieder an die Steckdose an.
Wenn das Gerät an einer USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung)
angeschlossen ist, ziehen Sie den Netzstecker und schließen das Netzkabel an
eine Netzsteckdose an. Falls die Meldung danach erneut auf dem LCD-Display
angezeigt wird und das Gerät sich nicht in den Standby-Modus versetzt,
wenden Sie sich an Ihren Canon Servicepartner.
13
EM.PAPIER NACHFÜLL.
Grund
Das im Gerät eingelegte Papier ist verbraucht.
Lösung
Füllen Sie die Kassetten. (Siehe Kapitel 6, „Wartung“, im Referenzhandbuch.)
EMPFANGSPAPIERSTAU
Grund
Papierstau in der Kassette oder im Gerät.
Lösung
Beseitigen Sie den Papierstau. Öffnen und Schließen Sie nach Beseitigen des
Papierstaus die Druckerabdeckung, um den Drucker rückzusetzen. (Siehe
Kapitel 7, „Störungssuche“, im Referenzhandbuch.)
ERNEUT STARTEN
Grund
Ein Fehler ist in der Telefonleitung oder im Gerät aufgetreten.
Lösung 1
Führen Sie den Vorgang noch einmal von Anfang an durch.
Lösung 2
Wenn das Problem weiterhin auftritt, rufen Sie Ihren Canon Servicepartner.
FALSCHES PAP.FORMAT
Grund
Das in der Kassette bzw. Stapelanlage eingelegte Papierformat stimmt nicht mit
dem im Menü PAPIEREINSTELLUNG angegebenen Papierformat überein.
Lösung
Geben Sie das Format des in der Kassette bzw. Stapelanlage eingelegten
Papiers im Menü an. Öffnen und schließen Sie die Druckerabdeckung dann, um
den Drucker rückzusetzen. (Siehe Kapitel 2, „Erste Schritte“, im
Referenzhandbuch.)
Störungsbeseitigung
HÖRER AUFLEGEN
Grund
Die Übertragung ist beendet, aber der Hörer liegt nicht ordnungsgemäß auf
seiner Gabel.
Lösung
Legen Sie den Hörer ordnungsgemäß auf.
KEIN DOK. GESPEICH.
13
13-10
Grund
Sie versuchen, den Speicherinhalt zu prüfen, aber es sind keine Dokumente
gespeichert
Lösung
Speichern Sie ggf. Dokumente.
Liste der Fehlermeldungen des LCD-Displays (alphabetisch)
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
NEUER VERSUCH
Grund
Eine Box mit der eingegebenen Nummer ist nicht vorhanden oder wurde nicht
eingerichtet.
Lösung
Geben Sie eine andere Boxnummer ein.
NICHT REGISTR.
Grund
Sie haben eine Zielwahltaste gedrückt oder
(Kurzwahl) betätigt und einen
Code eingegeben, die/der nicht mit einer Rufnummer belegt ist.
Lösung 1
Falls Sie nicht mehr wissen, wo die Rufnummer registriert ist, verwenden Sie
das Adressbuch. (Siehe „Adressbuchwahl“ auf S. 2-42.)
Lösung 2
Sie können auch eine Liste mit den Rufnummern für Ziel- oder Kurzwahl
ausdrucken. (Siehe „Ausdrucken der Rufnummernlisten“ auf S. 12-2.)
PATRONE ERSETZEN
Grund
Der Tonervorrat in der Patrone ist erschöpft.
Lösung
Ersetzen Sie die Tonerpatrone. (Siehe Kapitel 6, „Wartung“, im Referenzhandbuch.)
SE-LIMIT ERREICHT
Grund
Die als Einschränkung des Sendevolumens eingerichtete Grenze wurde erreicht.
Lösung
Setzen Sie im Menü VERW. PER ABT.ID die Option SE BESCHRÄNKUNG auf
'AUS'. (Siehe Kapitel 4, „Einschränken des Systemzugriffs“, im
Referenzhandbuch.)
Grund
Der Speicher ist voll.
Lösung 1
Wenn Dokumente im Speicher empfangen wurden, drucken Sie sie aus. (Siehe
„Ausdrucken eines gespeicherten Dokuments“ auf S. 9-18.)
Lösung 2
Wenn Dokumente in vertraulichen Mailboxen empfangen wurden, drucken Sie
sie aus. (Siehe „Empfangen eines vertraulichen Dokuments“ auf S. 7-10.)
Lösung 3
Prüfen Sie den Speicherinhalt. Löschen Sie alle Dokumente, die nicht mehr
gebraucht werden. (Siehe „Löschen eines Dokuments aus dem Speicher“ auf
S. 9-22.)
Lösung 4
Falls die Meldung beim Einscannen eines Dokuments mit der Auflösung
‘Ultrafein’ bzw. ‘Superfein’ oder der Dokumentart-Einstellung ‘Text/Photo’
angezeigt wird, senden Sie das Dokument direkt, oder wählen Sie als Auflösung
‘Fein’ bzw. als Dokumentart-Einstellung ‘Text’, wenn Sie das Dokument aus dem
Speicher senden möchten.
Liste der Fehlermeldungen des LCD-Displays (alphabetisch)
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
13-11
Störungsbeseitigung
SPEICHER VOLL
13
SPEICHER VOLL BITTE WARTEN
Grund
Der Speicher ist voll.
Lösung
Warten Sie, bis das aktuelle Dokument gesendet wurde. Sobald die aktuelle
Sendung beendet ist, versuchen Sie noch einmal, Ihr Dokument zu senden.
SPEICHEREMPFANG
Grund
Das im Gerät eingelegte Papier ist verbraucht, der Tonervorrat in der Patrone ist
erschöpft, oder das Ausgabefach ist voll.
Lösung
Legen Sie Papier in die Kassetten ein, tauschen Sie die Tonerpatrone aus, oder
nehmen Sie die bedruckten Seiten aus dem Ausgabefach. Nach Beseitigen des
Problems wird das Dokument automatisch ausgedruckt. (Siehe „Wenn
<SPEICHEREMPFANG> angezeigt wird“ auf S. 9-15.)
STOPPTASTE BETÄTIGT/TASTE ABSPEICHERN
Grund
Sie haben zum Abbrechen des aktuellen Sendevorgangs
(Stop) gedrückt.
Lösung
Drücken Sie [OK], um wieder in den Standby-Modus zu schalten.
ÜBERTRAGE... BITTE WARTEN
Grund
Sie haben versucht, ein Dokument direkt zu senden, während das Gerät gerade
ein anderes Dokument gesendet hat.
Lösung
Warten Sie, bis der Sendevorgang beendet ist, bevor Sie Ihr Dokument senden.
Störungsbeseitigung
Z.ZT.NICHT VERFÜGBAR
13
13-12
Grund 1
Sie haben eine Zielwahltaste gedrückt oder
(Kurzwahl) betätigt und einen
Kurzwahlcode eingegeben, die/der nicht mit der auszuführenden Funktion
belegt ist.
Lösung
Führen Sie den Vorgang ohne die betreffende Funktion aus, oder
programmieren Sie die betreffende Zielwahltaste oder den Kurzwahlcode mit
der Funktion.
Grund 2
Sie haben beim manuellen Senden eine Zielwahltaste gedrückt oder einen
Kurzwahlcode eingegeben, die/der mit einer Gruppe von Rufnummern belegt ist.
Lösung
Senden Sie das Dokument mit einer Zielwahltaste bzw. einem Kurzwahlcode,
die/der nicht mit einer Gruppe von Rufnummern belegt ist.
Liste der Fehlermeldungen des LCD-Displays (alphabetisch)
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Beim Auftreten einer Störung
Falls beim Senden oder Empfangen eines Dokuments ein Fehler auftritt oder im
Gerät eine Störung vorliegt, versuchen Sie, das Problem anhand der für die
folgenden Gründe vorgeschlagenen Lösungen zu beseitigen.
Senden von Dokumenten
Grund 1
Das Dokument wurde im ADF (automatischer Dokumenteneinzug) nicht richtig
angelegt.
Lösung
Nehmen Sie das Dokument heraus, um es dann noch einmal vorschriftsmäßig
anzulegen. (Siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.)
Grund 2
Die Rufnummer stimmt nicht.
Lösung
Prüfen Sie, ob die Zielwahltaste bzw. der Kurzwahlcode mit der richtigen
Rufnummer belegt wurde. Zur Bezugnahme können Sie eine Rufnummerliste
mit allen belegten Zielwahltasten und Kurzwahlcodes ausdrucken. Wenn Sie
keine Zeit haben, die Rufnummerbelegung sofort zu prüfen, wählen Sie die
Nummer manuell. (Siehe „Ausdrucken der Rufnummernlisten“ auf S. 12-2, und
„Verwendung der automatischen Wählfunktionen“ auf S. 2-34.)
Grund 3
Die Sendegeschwindigkeit ist für die Telefonleitungen in Ihrem Bezirk zu hoch,
oder die Telefonleitungen in Ihrem Bezirk sind in schlechtem Zustand.
Lösung
Wählen Sie eine langsamere Sendegeschwindigkeit.
Grund 4
Kein Papier im Faxgerät der Gegenstelle.
Lösung
Fragen Sie bei der Gegenstelle nach, ob ihr Gerät mit Papier versorgt wird.
Der Speicher ist sofort voll, wenn Sie versuchen, ein Dokument zu senden.
Grund 1
Sie verwenden eine datenintensive Scaneinstellung wie ‘Fein’, ‘Superfein’,
‘Ultrafein’ oder ‘Text/Photo’.
Lösung
Bei gewissen Dokumenten wird beim Scannen mit der Einstellung ‘Fein’,
‘Superfein’, ‘Ultrafein’ oder ‘Text/Photo’ extrem viel Speicherplatz belegt.
Verwenden Sie bei solchen Dokumenten die Standard-Scaneinstellungen, oder
senden Sie das Dokument direkt. (Siehe „Direktsendung“ auf S. 3-17.)
Beim Auftreten einer Störung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Störungsbeseitigung
Das Dokument wird nach dem Wählen der Rufnummer nicht gesendet.
13
13-13
Grund 2
Der Speicher enthält bereits viele Dokumente.
Lösung
Löschen Sie nicht mehr gebrauchte Dokumente aus dem Speicher. (Siehe
„Löschen eines Dokuments aus dem Speicher“ auf S. 9-22.)
Eine Gegenstelle kann keine Dokumente von Ihrem Gerät abrufen.
Grund
Das Faxgerät der Gegenstelle unterstützt die Übertragung mit ITU-T
Subadresse/Passwort nicht.
Lösung
Falls das Faxgerät der Gegenstelle Übertragungen mit ITU-T Subadresse/
Passwort nicht unterstützt, richten Sie für diese Gegenstelle Abrufbox 00 vor und
scannen das Dokument ohne Subadresse/Passwort. Falls das Faxgerät der
Gegenstelle ein Canon-Gerät ist und die Einstellung einer Abruf-ID zulässt, bitten
Sie die zuständige Person, die Abruf-ID ihres Geräts auf ‘255’ bzw. ‘1111 1111’
(binär) zu setzen. (Siehe „Einrichten des Geräts für Abrufsendung“ auf S. 8-14.)
Störungsbeseitigung
Ein Relaisdokument eines anderen Faxgeräts kann nicht weitergesendet werden.
13
13-14
Grund 1
Das andere Faxgerät unterstützt die Übertragung mit ITU-T Subadresse/
Passwort nicht.
Lösung 1
Falls das Faxgerät der Gegenstelle Übertragungen mit ITU-T Subadresse/
Passwort nicht unterstützt, können Sie ihre Dokumente nicht weitersenden.
Lösung 2
Vergewissern Sie sich, dass die Einstellungen für ITU-T Subadresse/Passwort
im Gerät des Absenders mit denen Ihres Geräts identisch sind. (Siehe
„Konfigurieren des Geräts als Relaiseinheit“ auf S. 6-3.)
Grund 2
Ihr Gerät ist nicht für die Weitersendung von Relaisdokumenten eingerichtet.
Lösung
Richten Sie Ihr Gerät vorschriftsmäßig als Relaiseinheit ein. Die Relaisfunktion
muss auf ‘EIN’ gesetzt sein. (Siehe „Konfigurieren des Geräts als Relaiseinheit“
auf S. 6-3.)
Grund 3
Die ITU-T Subadresse bzw. das ITU-T Passwort des Absenders stimmt nicht.
Lösung 1
Der Absender muss die ITU-T Subadresse bzw. das ITU-T Passwort beim
Senden des Dokuments korrekt angeben. Die Einrichtung eines ITU-T Passworts
ist fakultativ. Wenn Sie jedoch für Ihre Relaisgruppe ein Passwort eingerichtet
haben, muss der Absender das Dokument mit diesem Passwort senden.
Relaisdokumente mit keinem oder einem anderen Passwort werden nicht
empfangen. (Siehe „Senden eines Dokuments als Relaissendung an eine
Relaiseinheit“ auf S. 6-11.)
Lösung 2
Prüfen Sie, ob die Relaisgruppe so eingerichtet wurde, dass die Identität des
Absenders geprüft wird, bevor das Gerät ein weiterzusendendes Relaisdokument
empfängt. (Siehe „Senden eines Dokuments als Relaissendung an eine
Relaiseinheit“ auf S. 6-11.)
Beim Auftreten einer Störung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Eine Relaissendung kann nicht durchgeführt werden.
Grund 1
Die Relaiseinheit unterstützt die Übertragung mit ITU-T Subadresse/Passwort
nicht.
Lösung
Wenn die Relaiseinheit die Übertragung mit ITU-T Subadresse/Passwort nicht
unterstützt, können Sie keine Relaissendung durchführen.
Grund 2
Die Relaisgruppeneinstellungen in der Relaiseinheit stimmen nicht.
Lösung
Die Relaisgruppe muss in der Relaiseinheit korrekt eingerichtet sein, und Sie
müssen die verwendete Subadresse und, sofern eingerichtet, das Passwort
kennen. Falls die Relaisgruppe ein ITU-T Passwort eingerichtet hat, müssen Sie
das Dokument mit der korrekten Subadresse und dem korrekten Passwort
senden. (Siehe „Senden eines Dokuments an eine Relaiseinheit mit einer
automatischen Wählfunktion“ auf S. 6-12.)
Grund 3
Die ITU-T Subadresse bzw. das ITU-T Passwort stimmt nicht mit der bzw. dem
der Relaiseinheit überein.
Lösung
Vergewissern Sie sich, dass Sie die ITU-T Subadresse bzw. das ITU-T
Passwort korrekt eingegeben haben. (Siehe „Senden eines Dokuments an eine
Relaiseinheit mit einer automatischen Wählfunktion“ auf S. 6-12.)
Grund 4
Der Speicher der Relaiseinheit ist voll.
Lösung
Fragen Sie die Gegenstelle, deren Gerät als Relaiseinheit dient, ob ausreichend
freier Speicherplatz für den Empfang Ihres Dokuments vorhanden ist. Wenn der
Speicherplatz nicht ausreicht, bitten Sie die zuständige Person, Speicherplatz in
der Relaiseinheit frei zu machen. Senden Sie das Dokument erneut.
Grund 1
Das andere Faxgerät unterstützt die Übertragung mit ITU-T Subadresse/
Passwort nicht.
Lösung
Wenn das andere Faxgerät die Übertragung mit ITU-T Subadresse/Passwort
nicht unterstützt, können Sie keine vertrauliche Sendung durchführen.
Grund 2
Die Gegenstelle hat keine vertrauliche Mailbox eingerichtet.
Lösung
Die Gegenstelle muss eine vertrauliche Mailbox einrichten und Ihnen die
Subadresse und ggf. das Passwort mitteilen. Falls die Gegenstelle ein ITU-T
Passwort eingerichtet hat, müssen Sie das Dokument mit der korrekten
Subadresse und dem korrekten Passwort senden. (Siehe „Senden eines
vertraulichen Dokuments“ auf S. 7-12.)
Grund 3
Die ITU-T Subadresse bzw. das ITU-T Passwort stimmt nicht mit der bzw. dem
für die vertrauliche Mailbox der Gegenstelle eingerichteten überein.
Beim Auftreten einer Störung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
13-15
Störungsbeseitigung
Eine vertrauliche Sendung kann nicht durchgeführt werden.
13
Lösung
Vergewissern Sie sich, dass Sie die ITU-T Subadresse bzw. das ITU-T
Passwort korrekt eingegeben haben. (Siehe „Senden eines vertraulichen
Dokuments“ auf S. 7-12.)
Grund 4
Der Speicher des anderen Faxgeräts ist voll.
Gesendete Dokumente werden bei der Gegenstelle mit vertikalen Streifen ausgedruckt.
Grund
Das Scannerglas Ihres Geräts ist schmutzig.
Lösung
Erstellen Sie mit Ihrem Gerät eine Kopie und sehen Sie nach, ob sie vertikale
Streifen oder andere Mängel aufweist. Wenn die Kopie Streifen oder andere
Mängel aufweist, säubern Sie das Scannerglas. (Siehe Kapitel 6, „Wartung“, im
Referenzhandbuch.)
Gesendete Dokumente werden bei der Gegenstelle verkleinert ausgedruckt.
Grund
Die Dokumentenführungen waren beim Einscannen des Dokuments nicht
richtig eingestellt.
Lösung
Achten Sie beim Scannen darauf, dass die Dokumentenführungen an den
Seiten des Dokuments anliegen. (Siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf
S. 3-3.)
Störungsbeseitigung
Gesendete Dokumente werden zu hell reproduziert.
13
13-16
Grund 1
Die Heller-Anzeigelampe über [Kontrast] leuchtet am Bedienfeld.
Lösung
Drücken Sie [Kontrast], um ‘Standard’ oder ‘Dunkler’ zu wählen. (Siehe
„Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
Grund 2
Das Originaldokument ist zu hell.
Lösung
Drücken Sie [Kontrast], um ‘Dunkler’ zu wählen. Senden Sie das Dokument
noch einmal. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
Grund 3
Das Scannerglas Ihres Geräts ist schmutzig.
Lösung
Erstellen Sie mit Ihrem Gerät eine Kopie und sehen Sie nach, ob sie vertikale
Streifen oder andere Mängel aufweist. Wenn die Kopie Streifen oder andere
Mängel aufweist, säubern Sie das Scannerglas. (Siehe Kapitel 6, „Wartung“, im
Referenzhandbuch.)
Lösung
Fragen Sie die Gegenstelle, ob ausreichend Speicherplatz für den Empfang
Ihres Dokuments zur Verfügung steht. Wenn der Speicherplatz nicht ausreicht,
bitten Sie die zuständige Person, Speicherplatz in frei zu machen. Senden Sie
das Dokument erneut.
Beim Auftreten einer Störung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Empfang von Dokumenten
Der Abrufempfang eines Dokuments von einem anderen Faxgerät ist nicht möglich.
Grund 1
Sie rufen ohne Subadresse/Passwort ab.
Lösung
Falls das Faxgerät der Gegenstelle ein Canon-Gerät ist und die Einstellung
einer Abruf-ID zulässt, bitten Sie die zuständige Person, die Abruf-ID ihres
Geräts zu prüfen und auf ‘255’ bzw. ‘1111 1111’ (binär) zu setzen.
Grund 2
Sie rufen mit einer ITU-T Subadresse bzw. einem ITU-T Passwort ab.
Lösung 1
Fragen Sie bei der Gegenstelle nach, ob ihr Gerät Abrufanfragen mit ITU-T
Subadresse/Passwort unterstützt.
Lösung 2
Falls das Faxgerät der Gegenstelle Übertragungen mit ITU-T Subadresse/
Passwort unterstützt, prüfen Sie, ob Sie die ITU-T Subadresse bzw. das ITU-T
Passwort korrekt angegeben haben.
Grund 1
Der Toner in der Patrone ist verbraucht.
Lösung
Prüfen Sie die Tonerpatrone. Wenn die Patrone leer ist, ersetzen Sie sie durch
eine neue. (Siehe Kapitel 6, „Wartung“, im Referenzhandbuch.)
Grund 2
Ein Papierstau ist aufgetreten.
Lösung
Beseitigen Sie den Papierstau und versuchen Sie es noch einmal. (Siehe
Kapitel 7, „Störungssuche“, im Referenzhandbuch.)
Grund 3
Das Papier im Gerät ist verbraucht.
Lösung
Legen Sie frisches Papier in die Kassette bzw. Stapelanlage ein.
Dokumente können nicht manuell empfangen werden.
Grund 1
Es befindet sich noch ein Dokument im ADF (automatischer
Dokumenteneinzug).
Lösung
Wenn im ADF (automatischer Dokumenteneinzug) ein Dokument anliegt,
können Sie nicht empfangen. Entfernen Sie das Dokument und versuchen Sie
es noch einmal.
Grund 2
<AUTO> wird angezeigt.
Lösung
Setzen Sie EMPFANGSMODUS im Menü EMPFANGSEINST. auf
‘MANUELLER EM’. (Siehe „Manueller Empfang von Dokumenten“ auf S. 4-4.)
13
Beim Auftreten einer Störung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Störungsbeseitigung
Dokumente können nicht kopiert werden.
13-17
Grund 3
Sie haben
(Start) nach dem Auflegen des Hörers gedrückt.
Lösung
Wenn Sie dann einen schrillen Ton vernehmen, drücken Sie (Start), bevor Sie den
Hörer auflegen. Lesen Sie die Anweisungen für den manuellen Empfang mit dem
optionalen Hörer. (Siehe „Manueller Empfang von Dokumenten“ auf S. 4-4.)
Schlechte Reproduktion empfangener Dokumente.
Grund 1
Der Toner in der Patrone ist beinahe verbraucht.
Lösung
Nehmen Sie die Tonerpatrone aus dem Gerät und drehen Sie die Patrone fünfoder sechsmal, um den Resttoner gleichmäßig zu verteilen. Empfangen Sie das
Dokument noch einmal. Falls diese Maßnahme das Problem nicht beseitigt,
tauschen Sie die Tonerpatrone aus. (Siehe Kapitel 6, „Wartung“, im
Referenzhandbuch.)
Grund 2
Das Faxgerät der Gegenstelle arbeitet nicht ordnungsgemäß.
Lösung
Die Bildqualität empfangener Dokumente wird im Normalfall vom sendenden
Faxgerät vorgegeben. Erstellen Sie mit Ihrem Gerät eine Kopie. Falls die Kopie
einwandfrei ist, liegt der Fehler am anderen Faxgerät. Bitten Sie die
Gegenstelle, das Scannerglas ihres Geräts zu säubern.
Störungsbeseitigung
Vertrauliche Dokumente können nicht in der vertraulichen Mailbox empfangen werden.
Grund
Das Faxgerät der Gegenstelle unterstützt die Übertragung mit ITU-T
Subadresse/Passwort nicht.
Lösung 1
Falls das Faxgerät der Gegenstelle Übertragungen mit ITU-T Subadresse/
Passwort nicht unterstützt, können Sie vertrauliche Dokumente nicht
empfangen.
Lösung 2
Fragen Sie die Gegenstelle, ob sie die Subadresse und das Passwort Ihrer
vertraulichen Mailbox korrekt angegeben haben.
Kopieren von Dokumenten
Das Kopienbild ist an den Rändern abgeschnitten.
13
13-18
Grund
Die Papierführungen in den Kassetten bzw. der Stapelanlage sind nicht der
Papierbreite entsprechend eingestellt.
Lösung
Stellen Sie die Papierführungen der Breite des eingelegten Papiers
entsprechend ein. (Siehe Kapitel 2, „Erste Schritte“, im Referenzhandbuch.)
Beim Auftreten einer Störung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Die Kopie des Dokuments ist verkleinert.
Grund
Die Dokumentenführungen liegen nicht eng am kopierten Dokument an.
Lösung
Schieben Sie die Dokumentenführungen im Dokumenteneinzugfach bis an die
Seiten des zu kopierenden Dokuments, bevor Sie den Kopiervorgang starten.
(Siehe „Anlegen des Dokuments im Gerät“ auf S. 3-3.)
Dokumente können nicht kopiert werden.
Grund 1
Der Toner in der Patrone ist verbraucht.
Lösung
Prüfen Sie die Tonerpatrone. Wenn die Patrone leer ist, ersetzen Sie sie durch
eine neue. (Siehe Kapitel 6, „Wartung“, im Referenzhandbuch.)
Grund 2
Ein Papierstau ist aufgetreten.
Lösung
Beseitigen Sie den Papierstau und versuchen Sie es noch einmal. (Siehe
Kapitel 7, „Störungssuche“, im Referenzhandbuch.)
Grund 3
Das Papier im Gerät ist verbraucht.
Lösung
Legen Sie frisches Papier in die Kassette bzw. Stapelanlage ein.
Andere Störungen
Grund 1
Sie senden mit einer datenintensiven Scaneinstellung wie ‘Ultrafein’, ‘Superfein’,
‘Fein’ oder ‘Text/Photo’.
Lösung
Wenn die Anzeigelampe ‘Fein’, ‘Superfein’, ‘Ultrafein’ oder ‘Text/Photo’ leuchtet,
drücken Sie [Auflösung], um ‘Standard’ zu wählen, bzw. [Dokumentart], um
‘Text’ zu wählen. (Siehe „Vorgeben der Scaneinstellungen“ auf S. 3-4.)
Grund 2
Ihr Gerät empfängt/sendet mit ECM-Fehlerkorrektur.
Lösung
Empfangen oder Senden mit ECM-Fehlerkorrektur nimmt mehr Zeit in
Anspruch, da das Gerät die empfangenen Daten auf Fehler prüft. Das Gerät ist
so eingestellt, dass es alle Dokumente mit ECM-Fehlerkorrektur empfängt/
sendet. Bei extrem langsamen Empfangs-/Sendezeiten können Sie die
Übertragung unter Umständen beschleunigen, indem Sie ECM auf ‘AUS’
setzen. (Siehe „Sendeeinstellungen“ auf S. 11-13, oder
„Empfangseinstellungen“ auf S. 11-16.)
Beim Auftreten einer Störung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
13-19
Störungsbeseitigung
Das Senden/Empfangen von Dokumenten ist zu langsam.
13
Empfangene Dokumente werden nicht gedruckt.
Grund 1
Die Kassetten sitzen nicht richtig im Gerät.
Lösung
Schieben Sie die Kassetten bis zum Einrasten in das Gerät. (Siehe Kapitel 1,
„Vor dem Start“, im Referenzhandbuch.)
Grund 2
Das Gerät befindet sich im Speicherempfangsmodus.
Lösung
Deaktivieren Sie den Speicherempfangsmodus. (Siehe „Deaktivieren des
Speicherempfangsmodus und Ausdrucken gespeicherter Dokumente“ auf
S. 9-14.)
Faxdokumente von Informationsdiensten können nicht empfangen werden.
Das Gerät ist an einer Impulswahlleitung angeschlossen.
Lösung
Auch wenn Ihr Gerät an einer Impulswahlleitung angeschlossen ist, können Sie
Faxdokumente von Informationsdiensten empfangen, die Tonwahl
(Mehrfrequenzcodes) erfordern. Klappen Sie alle drei Zielwahlfelder auf. ➞
Drücken Sie [Tonwahl]. (Siehe „Übermitteln von Mehrfrequenzcodes über eine
Impulsleitung“ auf S. 10-3.)
Störungsbeseitigung
Grund
13
13-20
Beim Auftreten einer Störung
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Anhang
14
KAPITEL
Dieses Kapitel listet die technischen Daten des Geräts sowie die scanbaren Dokumentenarten
und enthält das Glossar und den Index.
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14-2
Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-2
Wählfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-2
Kopierfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-2
Telefonfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-3
Faxfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-3
Scanbare Dokumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14-4
Ungeeignete Dokumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-4
Eigenschaften geeigneter Dokumente. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-4
Dokumentdicke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-4
Dokumentgröße . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-5
Scanbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-6
Druckfläche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14-6
Glossar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14-7
Index . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14-22
14-1
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Technische Daten
Änderungen der technischen Daten wegen Produktverbesserungen und
Weiterentwicklungen vorbehalten.
Betrieb
Gegenstand
Angabe
Fax-Druckgeschwindigkeit
Scanverfahren
Druckverfahren
Druckauflösung
Telefonanschluss
Ca. 18 Seiten/Minute (A4)
Elektronische Festkörperabtastung durchKontaktbildaufnehmer
Elektronisch per Lasertrahl
1200 dpi x 1200 dpi
Teilnehmeranschlussleitung (PSTN: öffentliches
Telefonnetz)
Wählfunktionen
Zielwahl (72 Rufnummern)
Kurzwahl (128 Rufnummern)
Gruppenwahl
Zugangscode-Wahl
Wahl mit aufgelegtem Hörer
Manuelles Wählen über Zifferntastatur
Automatische Wahlwiederholung
Manuelle Wahlwiederholung
Adressbuchwahl
Kopierfunktionen
Gegenstand
Anhang
Sanauflösung
Druckauflösung
Kopiergeschwindigkeit
Mehrfachkopie
Angabe
600 dpi x 600 dpi (interpoliert)
1200 dpi x 1200 dpi
Ca. 18 Kopien/Minute (A4) bei Mehrfachkopien
Bis zu 99 Seiten
14
14-2
Technische Daten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Telefonfunktionen
Optionaler Hörer
Anschlussmöglichkeit für externes Telefon
Fernempfang über externes Telefon
Tonwahl-Taste
Wahlwiederholung-Taste
Pause-Taste
R-Taste
Faxfunktionen
Gegenstand
Sendefunktionen
Rundsendung
Vertrauliche Sendung
Relaissendung
Senden mit Passwort/Subadresse
Abrufsendung
Programmierte Sendung
Fernempfang
Speicherempfang
Abrufempfang
Programmierter Abruf zu einer voreingestellten Zeit
Vertrauliche Mailbox
Relaissendung
Weiterleitung
Verkleinerung beim Empfang
Sortieren
Anhang
Empfangsfunktionen
Angabe
14
Technische Daten
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
14-3
Scanbare Dokumente
In diesem Abschnitt erfahren Sie, welche Arten von Dokumenten Sie mit dem Gerät
scannen können.
Ungeeignete Dokumente
Scannen Sie kein zerknittertes oder faltiges Papier, Kohlepapier oder Papier mit
Kohlebeschichtung auf der Rückseite, gewölbtes Papier, beschichtetes Papier und
Durchschlagpapier oder anderes dünnes Papier.
Eigenschaften geeigneter Dokumente
An die zu scannenden Dokumente werden folgende Anforderungen gestellt:
Qualität:
Verwenden Sie Normalpapier mit Schreibmaschinenqualität, das keine
Wölbungen, Falten oder zackigen Kanten aufweist.
Dicke:
0,05 mm bis 0,23 mm bei Einzelzuführung, 0,06 bis 0,13 mm bei Zuführung
eines mehrseitigen Dokuments
Lagerung:
17,5 °C bis 25 °C
30% bis 70% Luftfeuchtigkeit (rel.)
Dokumentdicke
Anhang
Die Dicke der Dokumente sollte bei Einzelzuführung von Dokumentseiten 0,05 mm
bis 0,23 mm betragen und bei Zuführung eines mehrseitigen Dokuments 0,06 bis
0,13 mm. Wenn zu dickes Dokument gescannt werden soll, erstellen Sie zunächst
mit einer Kopiermaschine eine Kopie des Dokuments und scannen die Kopie.
14
14-4
Scanbare Dokumente
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Dokumentgröße
Die zugeführten Dokumente müssen den folgenden Größenangaben entsprechen.
Von Dokumenten, die größer oder kleiner sind als diese Größen, erstellen Sie mit
einer Kopiermaschine eine verkleinerte bzw. vergrößerte Kopie und senden die
Kopie.
Max. Größe
Mindestgröße
279 mm
148 mm
128 mm
Anhang
1 meter
14
Scanbare Dokumente
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
14-5
Scanbereich
Die in der Abbildung schattierten Randbereiche werden beim Scannen nicht
erfasst. Vergewissern Sie sich vor dem Senden eines Dokuments, dass seine
Ränder größer sind als die unten angegebenen Randbereiche.
max. 4mm
A4
max. 4 mm*1
max. 4 mm
max. 4.5 mm
* max. 5,5 mm mit Standard-Scaneinstellungen
Druckfläche
Beachten Sie bitte, dass das Gerät das Papier nicht bis ganz an die Blattkanten
bedrucken kann. Es verbleibt in jedem Fall ein kleiner Rand an allen vier Seiten,
dessen Größe mit dem Papierformat variiert.
Anhang
max. 5 mm
max. A4: 9.9 mm
max. Legal: 10,5 mm
max. 5.5 mm
14
14-6
max.7.6 mm
Scanbare Dokumente
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Glossar
A
Abrufbox
Die Abrufbox dient zum Speichern eines Dokuments für Abrufsendung. Das
Dokument bleibt in der Abrufbox gespeichert, bis die Gegenstelle es von Ihrem Gerät
abruft.
Abrufsendung
Bei einem Abruf fordert das anrufende Gerät ein Dokument vom angerufenen Gerät
an. Diese Funktion ist nützlich, wenn die Gegenstelle, die das Originaldokument
bereithält, nicht besetzt ist, das Dokument aber gesendet werden muss. Der
Empfänger ruft das Faxgerät an, in dem das Dokument bereitliegt, und fordert das
Senden des Dokuments an. In anderen Worten: Der Empfänger ruft immer den
Absender ab. Zum Arbeiten mit Abrufsendung müssen Sie eine oder mehrere
Abrufboxen einrichten.
Abs. Name
Über diese Taste können Sie einen alternativen Absendernamen wählen, der in der
Kopfzeile des gesendeten Dokuments eingeblendet wird. Als standardmäßige
Absenderinformation wird der registrierten Firmenname in der Kopfzeile angegeben.
Absendername
Auf jeder gesendeten Seite wird eine Kopfzeile mit Ihrem Namen bzw. dem
Firmennamen, dem Datum und der Uhrzeit eingeblendet. Sie können bis zu 99
Absendernamen registrieren, die dann beim Senden mit der Taste [Abs. Name]
wählbar sind. Der gewählte Absendername und die Rufnummer werden dann in
gesendeten Dokumenten am oberen Rand eingeblendet.
ADF
Adressbuchwahl
Erlaubt Heraussuchen der Rufnummer einer Gegenstelle anhand ihres Namens,
wenn sie für Zielwahl, Kurzwahl oder Gruppenwahl registriert ist. Dies ist eine
nützliche Funktion, wenn Sie den Namen einer Gegenstelle wissen, sich aber nicht
erinnern, wo ihre Rufnummer registriert ist.
Glossar
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
14-7
Anhang
Die Abkürzung von Automatic Document Feeder (automatischer Dokumenteneinzug).
14
Aktivitäts-/Speicheranzeigelampe
Diese Anzeigelampe blinkt grün, wenn eine Telefonverbindung aufgebaut oder ein
Dokument empfangen wird. Kontinuierliches Leuchten macht darauf aufmerksam,
dass Dokumente gespeichert sind.
Auflösung
Die Bildpunktdichte eines Ein-/Ausgabegeräts (Fax, Scanner oder Drucker). Die
Auflösung wird in Punkten pro Zoll (dpi) angegeben. Bei einer niedrigen Auflösung
haben schräge Ränder von Schriftzeichen und Grafiken einen gezackten,
treppenartigen Verlauf. Bei höheren Auflösungen werden die Konturen von
Schriftarten geradliniger und runder. Die Auflösungsleistung von Geräten wird mit
zwei Werten (horizontal und vertikal) dargestellt, beispielsweise 600 dpi x 600 dpi.
Automatische Verkleinerung empfangener Dokumente
Am oberen Rand der empfangenen Dokumente ist möglicherweise eine Kopfzeile mit
Absenderinformation (Datum, Uhrzeit, Firmenname und Faxnummer) eingeblendet.
Da diese Extrainformation Platz belegt, passen die empfangenen Dokumentseiten
unter Umständen nicht auf das Papier und werden auf jeweils zwei Seiten aufgeteilt.
Die automatische Verkleinerung schafft Abhilfe, indem Sie das Bild empfangener
Dokumente beim Ausdruck verkleinert.
Automatische Wählfunktionen
Diese Funktionen erlauben das Wählen einer Rufnummer durch Betätigen von einer
oder vier Tasten. Rufnummern für automatische Wahl werden im Speicher des
Geräts registriert. Siehe auch Zielwahl, Kurzwahl, Zugangscode-Wahl und
Gruppenwahl.
Automatische Wahlwiederholung
Wenn der Gegenstellenanschluss besetzt ist oder die Gegenstelle nicht antwortet,
wartet das Gerät zwei Minuten und wählt dann dieselbe Nummer noch einmal. Sollte
die Gegenstelle noch immer nicht antworten, wartet das Gerät zwei weitere Minuten
und unternimmt dann einen letzten Versuch. Falls auch der letzte Versuch
fehlschlägt, druckt das Gerät einen Fehlerbericht aus.
B
Bedruckbare Fläche
Anhang
Die Fläche des Papiers, die vom empfangenden Gerät tatsächlich bedruckt werden
kann. Die Druckfläche ist kleiner als das Papier.
14
14-8
Glossar
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Berichte
Das Gerät kann die folgenden Berichte drucken:
für jedes gesendete oder empfangene Dokument einen Bericht druckt. Sie können als
Teil des Berichts auch einen Teil des Dokuments mit ausdrucken, damit Sie sofort
wissen, um welches Dokument es sich handelt. Die Druckfunktion für diese Berichte
kann über das Menü Bedienereingaben aktiviert und deaktiviert werden.
• Journal: Das Journal listet die letzten 40 Sende- und Empfangsvorgänge. Sie
können Journale zum Überprüfen der letzten 40 Sende- und Empfangsvorgänge
manuell ausdrucken, das Gerät so einrichten, dass es nach 40 Sende- und
Empfangsvorgängen automatisch ein Journal druckt, das Journal täglich
ausdrucken lassen, oder separate Sende- und Empfangsjournale drucken, die
Übertragungen ggf. nach den im Gerät registrierten Abteilungs-IDs listen.
• Vertraulicher Empfangsbericht: Wenn Sie ein vertrauliches Dokument in einer
Mailbox empfangen, druckt das Gerät einen Bericht, der Sie auf diesen Umstand
aufmerksam macht. Für diesen Berichtdruck sind keine besonderen Einstellungen
erforderlich. Der Bericht führt unter anderem auf, wann das vertrauliche Dokument
empfangen wurde, wer der Absender ist, und ob das Dokument erfolgreich
empfangen wurde.
• Fehlerbericht (Sendung): Wenn das Gerät ein Dokument auch nach mehreren
Wiederholungsversuchen nicht senden konnte, weil die Gegenstelle nicht
geantwortet hat oder ein Fehler aufgetreten ist, druckt es sofort einen Fehlerbericht.
Der Bericht gibt die Rufnummer der Gegenstelle an und kann bei Bedarf so
eingerichtet werden, dass er einen Teil der ersten Dokumentseite enthält.
• Speicherlöschbericht: Falls das Gerät länger als 12 Stunden nicht mit Strom
versorgt wird, gehen die im Speicher enthaltenen Dokumente verloren. Nach dem
Wiederherstellen der Stromversorgung druckt des Gerät einem
Speicherlöschbericht, in dem alle gelöschten Dokumente aufgelistet sind. Wenn die
Stromversorgung vor Ablauf von 12 Stunden wiederhergestellt wird, bleiben die
Dokumente erhalten, und es wird kein Speicherlöschbericht gedruckt.
• Mehrfach-Sende-/Empfangsbericht: Wenn Sie ein Dokument an mehrere
Gegenstellen senden, druckt das Gerät einen Bericht aus, der die Namen und
Rufnummern der Gegenstellen auflistet und angibt, ob die Sendungen erfolgreich
und fehlerfrei durchgeführt wurden. Das Gerät druckt einen Mehrfach-Sende-/
Empfangsbericht für Dokumente, die Sie an mehrere Gegenstellen senden, zu einer
programmierten Zeit an mehrere Gegenstellen senden, über eine Relaiseinheit an
mehrere Gegenstellen senden oder vertraulich an mehrere Gegenstellen senden,
wenn die Mailbox-Parameter bei allen Empfangsgeräten identisch sind.
• Relaissendebericht Beim Senden über eine Relaiseinheit können Sie einen
Relaisbericht anfordern, der von dem Gerät, das die Dokumente weitergesendet
hat, zur Bestätigung an Sie zurückgegeben wird. Der Bericht gibt an, ob das
Dokument erfolgreich weitergesendet wurde. Dieser Bericht wird nur empfangen,
wenn das andere Gerät entsprechend eingestellt ist.
Box für programmierten Abruf
14
Diese Box erlaubt den Abruf eines Dokuments von einem anderen Gerät zu einer
programmierten Zeit.
Glossar
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Anhang
• Berichte (Sende- oder Empfangsvorgänge): Sie können das Gerät so einrichten, dass es
14-9
bps
Die Abkürzung von Bits pro Sekunde. Dies ist die Maßeinheit für die
Übertragungsgeschwindigkeit über Netzwerke und Kommunikationsleitungen.
Buchsen
Die Anschlussstellen in der Wand oder an der Seite der Haupteinheit, über die das
Gerät mit dem Telefonnetz, dem Hörer oder einem externen Telefonapparat
verbunden wird.
C
CCITT/ITU-T
Früher als CCITT (Consultative Committee for International Telegraph and
Telephone) bekannt. CCITT wurde durch ITU-T (International Telecommunications
Unit-Telecommunications Sector) ersetzt, ein Gremium, das zur Festlegung von
Norman für das Telekommunikationswesen ins Leben gerufen wurde.
D
Direktsendung
Sie können Dokumente beispielsweise direkt senden, wenn der Speicher voll ist und keine
Dokumente mehr eingescannt werden können. Bei einer Direktsendung werden die
Seiten einzeln gescannt und gesendet. Da das Dokument nicht im Speicher abgelegt
wird, müssen Sie eine Weile warten, bis Sie Ihr Dokument zurückerhalten.
Dokument
Eine oder mehrere Seiten Papier mit den Informationen, die Sie per Fax senden oder
empfangen möchten.
Dokumentdichte
Die Dichte (Helligkeit) gesendeter oder empfangener Dokumente kann per
Kontrasteinstellung geändert werden. Siehe auch Kontrast.
Dokumentenausgabefach
Hier werden die gescannten, kopierten bzw. direkt gesendeten Dokumente nach dem
Scannen ausgegeben.
Anhang
Dokumenteneinzugfach
Das Dokumenteneinzugfach fasst bis zu 50 Blatt des Formats A4 (bzw. Letter) oder
20 Blatt des Formats B4 (bzw. Legal, 11" x 17"). Sie können ein mehrseitiges
Dokument anlegen und in einem Durchgang Seite um Seite einscannen.
14
Dokumentführungen
Diese Führungen halten das Dokument beim Scannen, Senden oder Kopieren
gerade.
14-10
Glossar
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Doppelzugriff
Erlaubt Scannen eines Dokuments, während des Gerät ein anderes Dokument
kopiert, sendet oder empfängt. Sie brauchen nicht zu warten, bis der aktuelle Sende-/
Empfangsvorgang beendet ist. Während das Gerät eine Dokument aus dem Speicher
sendet, können Sie andere Dokumente im Speicher ablegen oder kopieren, Berichte
ausdrucken oder Informationen registrieren.
Dringendes Dokument
Wenn ein Dokument dringend gesendet werden muss, können Sie als Direktsendung
vor anderen Dokumenten in der Speicherwarteschlange abschicken. Legen Sie das
Dokument im Gerät an. ➞ Wählen Sie die Faxnummer. ➞ Drücken Sie [Direkt SE].
Falls gerade ein Dokument aus dem Speicher gesendet wird, sendet das Faxgerät
das dringende Dokument sofort nach Beendigung der laufenden Übertragung. Siehe
auch Direktsendung.
E
ECM
Die Abkürzung von Error Correction Mode (Fehlerkorrekturmodus. Diese Funktion
vermindert System- und Leitungsfehler bei Kommunikation (Senden/Empfangen) mit
einem anderen Faxgerät, das ECM unterstützt. Störungen in einer Verbindung können
bewirken, dass das empfangenen Dokument verzerrte oder leere Bildteile aufweist.
ECM teilt jede Seite in eine Reihe von Blöcken auf und untersucht jeden Block auf
einen eventuellen Datenverlust. Falls ECM in einem Block einen Datenfehler feststellt,
prüft die Funktion, ob eine einwandfreie Übertragung möglich ist, und veranlasst dann
ein erneutes Senden dieses Blocks. Aus diese Weise stellt ECM sicher, dass das Bild
des Dokuments annährend fehlerfrei empfangen wird. ECM ist insbesondere in
Ländern mit schlechten Telefonverbindungen hilfreich. Es kann jedoch Situationen
geben, in denen Sie ECM deaktivieren möchten. Dies empfiehlt sich beispielsweise,
wenn die Übertragungsgeschwindigkeit extrem langsam ist.
Eingeschränkter Empfang
Die Fähigkeit des Geräts, den Empfang eingehender Dokumente einzuschränken.
Wenn diese Funktion aktiviert ist, werden nur Dokumente von Gegenstellen
empfangen, die in Ihrem Faxgerät registriert sind.
Ein ITU-T Passwort, dass Sie in Ihrem Gerät einrichten können. Alle eingehenden
Dokumente müssen dann dasselbe ITU-T Passwort aufweisen. Wenn Ihr
Empfangspasswort mit dem ITU-T Passwort der eingehenden Sendung übereinstimmt,
wird das Dokument empfangen. Wenn die Passwörter nicht übereinstimmen, wird das
Dokument nicht empfangen. Das Passwort kann bis zu 20 Stellen lang sein und aus
Ziffern, Leerstellen, Sternchen ( ), und Pfundzeichen (#) bestehen.
Glossar
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
14-11
Anhang
Empfangspasswort
14
F
Fehleranzeigelampe
Diese Anzeigelampe leuchtet rot, wenn der Toner oder das Papier im Gerät
verbraucht ist.
Fein
Verwenden Sie diese Einstellung für Dokumente mit sehr kleinen Buchstaben und
feinen Linien. Sie erbringt das Doppelte der Standardauflösung.
Fernempfang
Ermöglicht den manuellen Empfang von Faxdokumenten mit einem externen Telefon.
Zum Starten des Empfangs wählen Sie die Fernempfang-Codenummer (25).
Fernempfang-Codenummer
Die Nummer, die Sie an einem externen Telefon eingeben, um den Faxempfang zu
starten. Die Grundeinstellung für diese Codenummer ist '25'. Wählen Sie 25, und
legen Sie dann den Hörer des externen Telefons auf.
Fernwahl
Beim Registrieren von Auslandsnummern ist in manchen Fällen das Setzen von
Wählpausen innerhalb oder nach der Rufnummer erforderlich. Die Stelle und die
Länge einer Wählpause hängt vom jeweiligen System ab. Wenn Sie Probleme mit der
Fernwahl haben, erfragen Sie weitergehende Informationen bitte bei Ihrem Canon
Servicepartner oder bei der örtlichen Telefongesellschaft.
G
G3
Gruppe-3-Faxgeräte gemäß CCITT/ITU-T. Die Bilddaten werden mit speziellen
Kodierverfahren komprimiert, um die Übertragungszeit zu verkürzen. G3-Faxgeräte
benötigen zum Übertragen einer Seite weniger als eine Minute. Die Kodierverfahren
für G3-Faxgeräte sind MH (Modified Huffman), MR (Modified READ), MMR (Modified
Modified READ) und JBIG (Joint Bi-level Image experts Group).
Gegenstellen-Etikett
Anhang
Dies sind Klebeschilder zum Beschriften der Zielwahltasten des Geräts. Schreiben
Sie den Namen der Gegenstelle auf das Etikett, und bringen Sie das Etikett dann am
betreffenden Zielwahlfeld über der Taste an, die mit der entsprechenden Rufnummer
belegt ist.
Glättung
14
Das Gerät glättet die Konturen im Bild empfangener Faxdokumente, um die
Bildqualität zu optimieren.
14-12
Glossar
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Grundeinstellung
Das Gerät wurde werkseitig auf empfohlene Einstellungen voreingestellt. Dies sind
die werkseitigen Grundeinstellungen. Sie können diese Grundeinstellungen je nach
Bedarf ändern. Einzelheiten siehe „Arbeitsweise des Geräts mit den werkseitigen
Grundeinstellungen,“ auf S. 10-12.
Gruppenwahl
Per Gruppenwahl können Sie bis zu 199 Rufnummern, die für Ziel- oder Kurzwahl
registriert sind, in einem Durchgang als Gruppe wählen. Sie können mit dieser
Funktion eine große Gruppe von Rufnummern automatisch wählen, indem Sie eine
Zielwahltaste drücken oder
(Kurzwahl) betätigen und einen dreistelligen Code
eingegeben. Sie müssen hierzu eine Zielwahltaste oder einen Kurzwahlcode mit der
Rufnummergruppe belegen. Vergewissern Sie sich daher, dass noch eine
Zielwahltaste oder ein Kurzwahlcode frei ist, bevor Sie Rufnummern für Gruppenwahl
registrieren. Sie können später bei Bedarf Rufnummern zu einer eingerichteten
Gruppe hinzufügen oder aus der Gruppe löschen.
I
Impulswahl
Bei der Impulswahl werden Wählimpulse übermittelt, wenn Sie eine Nummer per
Wählscheibe bzw. Zifferntasten wählen. Das Gerät erzeugt dabei Klickgeräusche. Bei
der Mehrfrequenz- bzw. Tonwahl werden Töne erzeugt.
ITU-T
Siehe CCITT/ITU-T.
J
Journal
Ein Bericht, der Sende- und Empfangsvorgänge auflistet.
K
Sie können das Bild von Dokumenten, die Sie senden oder empfangen, mit den
Tasten am Bedienfeld aufhellen oder abdunkeln.
Kopfzeile
Die Kopfzeile mit der Absenderinformation wird auf gesendeten Dokumentseiten
oben eingeblendet. Die Absenderinformation besteht aus dem Namen der Person
bzw. Firma, die das Dokument sendet, sowie der Rufnummer des sendenden Geräts.
Zusätzlich zum Firmennamen sind weitere 99 Absendernamen registrierbar, die beim
Senden von Dokumenten anstelle des Firmennamens eingesetzt werden können.
Glossar
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
14-13
Anhang
Kontrast
14
Kurzwahl
Erlaubt das automatische Wählen einer Rufnummer durch Drücken von vier Tasten
(Kurzwahltaste + dreistelliger Code). Sie können bis zu 128 Rufnummern für
Kurzwahl registrieren. Beim Registrieren von Kurzwahlnummern können Sie
außerdem den Namen der Gegenstelle, die Sendegeschwindigkeit und andere
nützliche Parameter angeben.
L
Liste gespeicherter Dokumente
Siehe Speicherliste.
M
Manuelle Wahl
Das Wählen der Rufnummer mit den Zifferntasten. Rufnummern, die nicht für
automatische Wahl im Gerät registriert sind, können Sie manuell wählen. Drücken
Sie
(Wahl mit aufgelegtem Hörer), und wählen Sie die Nummer dann mit den
Zifferntasten.
Manuelle Wahlwiederholung
Wenn Sie eine Nummer manuell gewählt haben, können Sie dieselbe Nummer durch
einen Druck auf [Wahlwiederholung] erneut wählen. Die zuletzt gewählte Nummer
wird erneut gewählt.
Manueller Empfang
Verwenden Sie diesen Empfangsmodus, wenn die Leitung, an der das Faxgerät
angeschlossen ist, auch für Sprechverbindungen genutzt wird und Sie alle
eingehenden Anrufe selbst beantworten möchten (der optionale Hörer muss
installiert sein). Wenn das Telefon klingelt, nehmen Sie zur Beantwortung des Anrufs
den Hörer ab. Wenn vom Hörer ein sich langsam wiederholendes Rufzeichen
vernehmbar ist, handelt es sich um eine Faxsendung. Drücken Sie
(Start) und
legen Sie den Hörer auf, um das Dokument zu empfangen. Sie können keine
Dokumente empfangen, während ein anderes Dokument zugeführt wird.
Mehrfachsendung
Anhang
Wird auch Mehrfachübertragung oder Rundsendung genannt. Bei einer
Mehrfachsendung wird ein Dokument einmal eingescannt, um dann an mehrere
Gegenstellen gesendet zu werden. Sie können ein Dokument an bis zu 210
Gegenstellen senden.
Mehrfrequenzwahl
14
Bei der Mehrfrequenz- oder Tonwahl werden beim Wählen Töne unterschiedlicher
Höhe erzeugt, die der Vermittlung die Rufnummer anzeigen.
14-14
Glossar
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
N
Normalmodus
Einsatz des Geräts mit den Grundeinstellungen.
P
Passwort für eine vertrauliche Mailbox
Eine bis zu siebenstellige Nummer (1 bis 9999999) zum Schutz der vertraulichen
Mailbox. Zum Ausdrucken eines empfangenen vertraulichen Dokuments müssen Sie
das für die vertrauliche Mailbox eingerichtete Passwort eingeben. Sie dürfen das
Passwort nicht vergessen! Sie benötigen es für den Ausdruck der vertraulichen
Dokumente, die im Speicher empfangen wurden. Zum Ändern des eingerichteten
Passworts müssen Sie zunächst das aktuelle Passwort eingeben, bevor Sie das neue
Passwort einrichten können.
Pause
Mit der Taste [Pause] können beim Registrieren einer Rufnummer für Zielwahl oder
Kurzwahl und beim manuellen Wählen einer Rufnummer Wählpausen einfügen. Eine
solche Pause kann beispielsweise für das Herauswählen in eine Amtsleitung
erforderlich sein, oder beim Wählen von Auslandsnummern.
Pausenlänge
Beim Registrieren von Auslandsnummern ist in manchen Fällen das Setzen von
Wählpausen innerhalb oder nach der Rufnummer erforderlich. Die Stelle und die
Länge einer Wählpause hängt vom jeweiligen System ab. Innerhalb von Rufnummern
eingegebene Pausen sind zwei Sekunden lang, und Pausen am Ende einer
Rufnummer sind 10 Sekunden lang. Zum Einfügen einer Pause in oder nach einer
Rufnummer drücken Sie [Pause]. Als werkseitige Grundeinstellung sind die mit
[Pause] in einer Nummer eingefügten Wählpausen zwei Sekunden lang, können aber
in bestimmten Absatzgebieten eine andere Länge haben. Die Pausen am Ende einer
Rufnummer sind immer 10 Sekunden lang. Sie können die Pausenlänge über das
Menü ändern. Die Einstellung betrifft jedoch nur die Pausen innerhalb von
Rufnummern und wirkt sich nicht auf die Pausen am Ende von Rufnummern aus.
PBX
Anhang
Die Abkürzung von Private Branch Exchange (Nebenstellenanlage). Eine
Nebenstellenanlage erledigt interne Vermittlungen selbstständig und schließt
Systeme für automatischen Rückruf, Wählen und Personenruf mit ein. Siehe
Vermittlungszentrale.
14
Glossar
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
14-15
Programmierte Sendung
Die programmierte Sendung (auch Timer-Sendung genannt) erlaubt das Eingeben
der Uhrzeit, zu der das Dokument gesendet werden soll. Auf diese Weise können Sie
Dokumente auch dann senden, wenn Sie nicht im Büro sind. Sie können solche
Sendungen auch so programmieren, dass das Dokument an mehrere Gegenstellen
gesendet wird. Wenn Sie regelmäßig ein Dokument an mehrere Gegenstellen
versenden, bietet sich die Gruppenwahl als zeitsparende Alternative an.
R
Rauschen
Ein allgemeiner Ausdruck, der sich auf Störungen in Telefonleitungen bezieht, die
Kommunikation per Fax oder Modem negativ beeinträchtigen.
Registrieren
Ein Vorgang, bei dem Sie Rufnummern und Namen zum späteren automatischen
Wählen in den Speicher eingeben. Dies erlaubt dann ein zeitsparendes Wählen von
Gegenstellen, die Sie oft anrufen.
Relais-Rundsendung
Siehe Relaissendung.
Relaisgruppe
Die Gruppe der Endempfänger eines Relaisdokuments. Die Gruppe ist durch eine
zweistellige Nummer (00 bis 99) gekennzeichnet. Die Gruppennummer wird beim
Einrichten der Relaisfunktion im Gerät registriert.
Relaissendung
Wird auch Relais-Rundsendung genannt. Diese Funktion erlaubt das Senden eines
Dokuments an ein weit entferntes Faxgerät, welches das Dokument dann an mehrere
andere Gegenstellen in der näheren Umgebung weitersendet.
Rundsendung
Anhang
Ermöglicht Senden eines gescannten Dokuments an bis zu 210 Gegenstellen per
Zielwahl-, Kurzwahl oder manuelle Eingabe der Rufnummern. Sie wählen
nacheinander die Rufnummern, an die das Dokument gesendet werden soll. Falls Sie
regelmäßig ein Dokument an eine bestimmte Gruppe von Gegenstellen senden,
registrieren Sie die Rufnummern für Gruppenwahl.
Rundsenden
Das Senden eines Dokuments an mehrere Gegenstellen.
14
14-16
Glossar
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
S
Scanbereich
Der Scanbereich ist kleiner als das Dokument, so dass rund um das gescannte
Dokument ein weißer Rand verbleibt. Dokumente, die Sie mit dem Gerät senden,
sollten an den Seiten sowie oben und unten einen entsprechenden Rand aufweisen.
Bildteile, die in diesen Randbereich fallen, werden beim Scannen nicht eingelesen.
Sende-/Empfangsvorgangsnummer
Wenn ein Dokument gescannt und im Speicher abgelegt oder im Speicher
empfangen wird, wird ihm eine Sende-/Empfangsvorgangsnummer zugeordnet. Sie
können gespeicherte Dokumente anhand dieser Nummer anwählen und senden,
ausdrucken oder löschen.
Sendegeschwindigkeit
Die Geschwindigkeit, mit der Dokumente über eine Telefonleitung von einem
Faxgerät zum anderen übertragen werden. Siehe auch bps.
Sendepasswort
Dieses ITU-T Passwort, das Sie in Ihrem Gerät einrichten, wird zusammen mit
gesendeten Dokumenten übermittelt und muss mit dem Empfangspasswort im
Faxgerät der Gegenstelle übereinstimmen. Wenn Ihr Sendepasswort mit dem
Empfangspasswort der Gegenstelle übereinstimmt, wird Ihr Dokument vom anderen
Gerät empfangen. Wenn die Passwörter nicht übereinstimmen, wird das Dokument
nicht empfangen. Das Passwort kann bis zu 20 Stellen lang sein und aus Ziffern,
Leerstellen, Sternchen ( ), und Pfundzeichen (#) bestehen.
Speicherdatei
Ein im Speicher abgelegtes Dokument wird auch Speicherdatei genannt.
Speicherempfang
Speicherempfang-Passwort
Schützt die bei aktiviertem Speicherempfangsmodus empfangenen und im Speicher
abgelegten Dokumente. Das Speicherempfang-Passwort kann bis zu sieben Stellen
lang sein (1 bis 9999999) und sollte gut geschützt sein, damit Unbefugte nicht auf die
Dokumente im Speicher zugreifen können. Das Passwort gibt den Zugriff auf die
Dokumente im Speicher frei, die bei aktiviertem Speicherempfangsmodus
empfangen wurden. Siehe Speicherempfang.
Glossar
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
14-17
Anhang
Dokumente werden im Normalfall beim Empfang sofort ausgedruckt. Wenn Sie den
Speicherempfang aktivieren, werden alle empfangenen Dokumente im Speicher
abgelegt und können dann nach Eingabe eines Passworts ausgedruckt werden.
Diese Funktion verhindert, dass sich im Ausgabefach ein Papierberg ansammelt,
wenn das Büro nicht besetzt ist. Wenn Sie danach wieder im Büro sind, können Sie
die gespeicherten Dokumente ausdrucken.
14
Speicherliste
Die Speicherliste führt die gegenwärtig im Speicher abgelegten Dokumente auf. Sie
enthält folgende Informationen:
• Sende-/Empfangsnummer jedes Dokuments.
• Sende-/Empfangsmodus.
• Name und Rufnummer der Ziel-Gegenstelle, sofern diese für Ziel- oder Kurzwahl
registriert ist.
• Seitenanzahl des Dokuments.
• Datum und Uhrzeit des Speichervorgangs und Sendevorgangs.
• Absendername (Kopfzeile)
Speicher-Rundsendung
Ermöglicht Senden eines gescannten Dokuments an bis zu 210 Gegenstellen durch
Zielwahl-, Kurzwahl oder manuelle Eingabe der Rufnummern. Wählen Sie die
Rufnummern nacheinander, um dann das Dokument zu senden. Falls Sie regelmäßig
ein Dokument an eine bestimmte Gruppe von Gegenstellen senden, registrieren Sie
die Rufnummern für Gruppenwahl.
Speichersendung
Ein Sendeverfahren, bei dem das komplette Dokument zum Senden gescannt und im
Speicher abgelegt wird. Der Scanvorgang geht schnell vonstatten, und Sie brauchen
nicht zu warten, bis alle Seiten des Dokuments gesendet wurden. Sie erhalten Ihr
Originaldokument sofort zurück und verbringen weniger Zeit am Gerät.
Standard
Verwenden Sie diese Einstellung zum Senden normaler, maschinegeschriebener oder
gedruckter Dokumente, die keine Zeichnungen, Photos oder Illustrationen enthalten.
Standby
Das Gerät ist eingeschaltet und einsatzbereit. Alle Bedienvorgänge beginnen im
Standby-Modus, in dem das Display das Datum und die Uhrzeit anzeigt.
Stapelanlage
Kann aus dem Gerät herausgeklappt werden und eignet sich für die Zuführung
verschiedener Druckmedien, unter anderem Standardpapier, Umschläge, Etiketten
und OHP-Folien.
Stempel
Anhang
Die optionale Stempelfunktion ermöglicht das Abstempeln der gesendeten
Originaldokumente mit einem gelben Kreis in der linken unteren Ecke des
Dokuments.
Superfein
14
Diese Einstellung sorgt für eine höhere Auflösung gesendeter Dokumente. Die
Anzeigelampe leuchtet zur Bestätigung. Superfein erbringt das Vierfache der
Standardauflösung.
14-18
Glossar
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
T
Timer-Sendung
Siehe programmierte Sendung.
Ton/Impuls-Einstellung
Zum Einrichten des Geräts für den installierten Telefonanschluss: Mehrfrequenzbzw. Tonwahl (T) oder Impulswahl (P).
Tonerpatrone
Ihr Gerät arbeitet mit einer patentierten FX7 Tonerpatrone, die sowohl die
photoempfindliche Trommel als auch den Toner enthält. Genauere Informationen zur
Entsorgung gebrauchter Tonerpatronen erfragen Sie bitte bei Ihrem Canon
Servicepartner.
Tonwahl
Mit der Taste [Tonwahl] können Sie vorübergehend von Impulswahl auf Tonwahl
umschalten. Informationsdienste erfordern in vielen Fällen eine Übermittlung von
Mehrfrequenzcodes (Tonsignalen). Wenn Ihr Gerät an einer Impulswahlleitung
angeschlossen ist, können Sie Informationen solcher Dienste abfragen, indem Sie
[Tonwahl] drücken.
U
Übertragungszeit
Eine Faxübertragung durchläuft drei Phasen: dem Quittungsaustausch vor
Übermittlung der Nachricht, der Nachrichtenübermittlung und dem
Quittungsaustausch nach Übermittlung der Nachricht. Die in diesem Handbuch
angegebene Übertragungszeit repräsentiert nicht die insgesamt für eine Sendung
benötigte Zeit. Sie reflektiert nur die zum Übertragen der Nachricht benötigte Zeit.
Die Angabe für die Übertragungszeit in diesem Handbuch bezieht sich auf die
kürzeste Zeit bei Kommunikation beider Faxgeräte im gleichen Modus.
UHQ
Die Abkürzung von Ultra High Quality = ultrahohe Qualität. Diese Merkmal ermöglicht das
Senden von Dokumenten in einer Qualität, die der des Originals sehr nahe kommt.
Anhang
Ultrafein
Diese Einstellung sorgt für eine höhere Auflösung gesendeter Dokumente. Die
Anzeigelampe leuchtet zur Bestätigung. Ultrafein erbringt das Achtfache der
Standardauflösung.
14
Glossar
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
14-19
V
Verkleinerungsmodus
Eine Automatikfunktion des Geräts, durch die empfangene Dokumentseiten ein wenig
verkleinert werden, um Platz für die Kopfzeile zu schaffen. Mit der Option
<VERKLEINRG BEI EM> können Sie außerdem große Dokumente verkleinern.
Vermittlungszentrale
Wird auch internes Nebenstellenvermittlungssystem genannt. Wenn zum Herauswählen
vor der eigentlichen Rufnummer eine Amtsleitungs-Zugangsnummer gewählt werden
muss, muss diese ebenfalls registriert werden. Je nach Systemauslegung müssen Sie
nach der Amtsleitungs-Zugangsnummer unter Umständen eine Wählpause einfügen. Die
Grundeinstellung für die Länge der mit [Pause] eingegebenen Pausen ist zwei Sekunden.
Sie können die Pausenlänge jedoch auch an Ihr Nebenstellen- bzw. Telefonsystem
anpassen. Bevor Sie die Pausenlänge ändern, lassen Sie sich bezüglich der für Ihr
System geeigneten Pausenlänge bitte von Ihrem Canon Servicepartner oder der örtlichen
Telefongesellschaft beraten.
Vertrauliche Mailbox
Eine Mailbox zum Ablegen vertraulicher Dokumente, die durch eine zweistellige
Nummer (00 bis 99) definiert ist. Einstelligen Nummern muss eine Null vorgestellt
werden. Im Gerät können bis zu 50 vertrauliche Mailboxen für individuelle Benutzer
eingerichtet werden.
Vertrauliche Sendung
Zum Senden von vertraulichen Dokumenten gibt es zwei Möglichkeiten: Registrieren
der Rufnummer zusammen mit den erforderlichen Einstellungen für Ziel- oder
Kurzwahl. Wenn Sie die Rufnummer registriert haben, scannen Sie das Dokument
ein und drücken dann die Taste(n) für automatische Wahl. Als zweite Möglichkeit
können Sie [Weiterfrd. Kommunik.] drücken und <VERTRAULICH> wählen, um dann
die ITU-T Subadresse und das ITU-T Passwort einzugeben.
Vertraulicher Empfang
Anhang
Für den Empfang von vertraulichen Dokumenten müssen Sie zunächst eine
vertrauliche Mailbox einrichten und ein Passwort registrieren. Sie benötigen dieses
Passwort für den Ausdruck der vertraulichen Dokumente, die im Speicher empfangen
wurden. Das Passwort für die vertrauliche Mailbox ist eine bis zu siebenstellige
Nummer (1 bis 9999999). Wenn ein vertrauliches Dokument in Ihrer Mailbox
eingegangen ist, druckt das Gerät einen entsprechenden Bericht.
W
14
Wählimpuls
Siehe Impulswahl.
14-20
Glossar
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Wälverfahren
Dies sind die Verfahren, die das Gerät zum Wählen von Rufnummern bietet. Die
automatischen Wählverfahren arbeiten nur, wenn Rufnummern im Speicher des
Geräts registriert sind.
• Manuelle Wahl
• Zielwahl
• Kurzwahl
• Gruppenwahl
• Zugangscode-Wahl
• Adressbuchwahl
Weiterleitung
Eine besondere Funktion, die Sie im Gerät einrichten können, um empfangene
Dokumente automatisch an ein anderes Faxgerät weiterzuleiten. Sie können Ihr
Gerät im Büro beispielsweise so einrichten, dass es abends und an Wochenenden
alle empfangenen Dokumente an das Faxgerät in Ihrer Wohnung weitergeleitet. Sie
können außerdem Wochentage und Uhrzeiten zur automatischen Aktivierung/
Deaktivierung dieser Funktion einstellen. Beachten Sie bitte, dass Dokumente, die in
einer vertraulichen Mailbox oder einer Speicherbox empfangen wurden, nicht
weitergeleitet werden können. Siehe auch Sendepasswort.
Weiterleitungspasswort
Schützt die Weiterleitungseinstellungen vor unbefugtem Zugriff. Sie müssen dieses
Passwort, das bis zu sieben Stellen lang sein kann (0 bis 9999999), eingeben, wenn
Sie die Weiterleitungseinstellung prüfen oder ändern möchten.
Z
Zielwahl
Jede der Zielwahltasten kann mit einer Rufnummer und ggf. speziellen Einstellungen
belegt werden. Wenn Sie Rufnummern für Zielwahl registriert haben, können Sie
diese mit einem Tastendruck wählen. Sie können bis zu 72 Belegungen für Zielwahl
registrieren.
Die Zifferntasten sind eine Gruppe runder Tasten am Bedienfeld, die wie die Tastatur
eines Telefons gekennzeichnet sind. Sie können mit diesen Tasten manuell wählen.
Die Tasten dienen beim Registrieren von Rufnummern und Namen außerdem zum
Eingeben von Ziffern, Buchstaben und Symbolen.
Zugangscode-Wahl
Beim Wählen mit Zugangscode drücken Sie zum Senden eines Dokuments [#] (bzw.
eine andere Taste, die Sie definiert haben) und geben dann einen Zugangscode ein,
den Sie beim Registrieren von Zielwahl-, Kurzwahl oder Gruppenwahlnummern
festlegen.
Glossar
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
14-21
Anhang
Zifferntasten
14
Index
Symbols
+, 1-8
Anhang
A
14
Abbrechen
Empfangen, 4-9
Faxjobs, 3-13
Senden, 3-10
Abruf, 8-2
ABRUFBOX, 11-28
Abrufbox
Ändern, 8-21
Einrichten, 8-15
Löschen, 8-23
Scannen eines Dokuments, 8-20
ABRUFEMPFANG, 2-15, 2-24
Abrufempfang, 8-3
Programmierter Abruf, 8-6
Abruffunktion, 8-3, 8-20
Abrufsendung, 8-15
Scannen eines Dokuments, 8-20
Abs. Name, 1-9, 3-8
Absender, 6-2
Absenderinformation, 1-17
Eigene Rufnummer, 1-19
Einrichten, 1-17
Gerätename, 1-19
Registrieren, 1-17
ABSENDERNAME, 11-7
Absendername
Ändern, 1-28
Löschen, 1-28
Registrieren, 1-25
Adressbuch, 1-7, 2-43
Aktivitäts-/Speicheranzeigelampe, 1-6
Anwenderdefinierbare Einstellungen, 11-3
14-22
ANZAHL EM KOPIEN, 11-21
Auflösung, 1-7, 3-5, 5-5
AUTO STARTZEIT, 10-13, 11-17
AUTO WAHLWIEDRHLG, 10-15, 11-16
Automatische Wahl
Gruppenwahl, 2-8, 2-39
Kurzwahl, 2-8, 2-38
Verfahren, 2-8
Verwendung, 2-36
Zielwahl, 2-8, 2-36
Zugangscode-Wahl, 2-41
Automatische Wahlwiederholung, 3-20
Automatischer Empfangsmodus, 4-2
B
Bedienerdatenliste, 12-6
BEDIENEREINGABEN
Menü, 11-9, 11-10
Zugriff, 11-5
Bedienfeld, 1-5, 1-6, 1-7, 1-8, 1-9
Tasten, 1-5, 1-6, 1-7, 1-8, 1-9
Verwendung, 1-10
Bericht, 1-8, 12-4, 12-6, 12-11, 12-17, 12-18
Empfangsbericht, 12-14
Fehlerbericht (Empfang), 12-14
Fehlerbericht (Sendung), 12-12
Relaissendebericht, 12-15
Sendebericht, 12-12
Sendebericht mit 1. Seite, 12-13
Vertraulicher Empfangsbericht, 12-15
BERICHT KOP. 1.SEITE, 10-16
Bericht zu vertraulichen Mailboxen
Ausdruck, 12-17
Berichte, 12-1
BERICHTEINSTELLG.
Menü, 11-14
Zugriff, 11-12
Index
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
C
E
composition groupée, 2-8
ECM (Error Correction Mode), 1-3, 2-16, 2-26,
11-16, 11-19
EIGENE RUFNUMMER, 11-6
Eingabemodus
Ändern, 1-13
Name, 1-13
Nummer, 1-13
Text, 1-13
Eingeben von Namen zur Registrierung, 1-13
EINSCHRÄNKUNGSCODES, 10-16
EM PASSWORT, 10-15, 11-33
EM STARTGESCHW., 11-6
Empfang mit ECM, 10-14, 11-19
EMPFANGSBERICHT, 4-9, 10-16, 11-13
Empfangsbericht, 12-14
EMPFANGSEINST.
Menü, 11-19
Zugriff, 11-18
ENERGIESPARMODUS, 10-14
Energiesparmodus, 1-6
enregistrement des informations
tableau récapitulatif des touches de menu, 1-15
Externes Telefon, 4-6
Manueller Empfang, 4-6
Datei Lösch, 1-7, 9-22
DATEIEINSTELLNGEN
Menü, 11-24, 11-25, 11-27, 11-28, 11-29, 11-30
Zugriff, 11-23
Dateneingabe, 1-8, 1-10
Direkt SE, 1-6
Direktes Senden, 3-18
DISPLAYSPRACHE, 10-14
Dokument
Anlegen, 3-3, 5-3, 5-5
Vorbereitung, 5-2
DOKUMENT DRUCKEN, 9-18
Dokument im Speicher
Ausdrucken einer Liste, 9-17
Löschen eines Dokuments, 9-22
Löschen mit der Taste Datei Lösch., 9-22
Löschen mit der Taste Speicherzugriff., 9-23
Senden an eine andere Gegenstelle, 9-20
Dokumentart, 1-7, 3-6, 5-6
Dokumentenformat, 14-5
Dokumentenführungen, 3-3, 5-3
Dokument-Speicherliste
Ausdruck, 12-18
Drucken
Bedienerdatenliste, 12-6
Berichte, 12-12
Dokument im Speicher, 9-18
Rufnummerliste, 12-2
Speicherliste, 12-17
Speichermpfang-Dokument, 9-15
Druckerbedienfeld, 1-6
DRUCKEREINSTELLG.
Menü, 11-21, 11-22
Zugriff, 11-20
Druckfläche, 14-6
F
Fachverlängerung, 3-3
Fehleranzeigelampe, 1-6
Fehlerbericht (Empfang), 12-14
Fehlerbericht (Sendung), 12-12
Fehlercode, 13-2
Fehlermeldungen, 13-8
FERNEMPFANG, 4-8, 10-14, 11-19
Fernempfang
Ändern des Codes, 4-7
mit einem externen Telefon, 4-6
Fernempfangscode, 4-7
Fernwahl
Einrichtung für Kurzwahl, 2-25
Einrichtung für Zielwahl, 2-15
Manuelle Wahl, 3-14
Index
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Anhang
D
14
14-23
Funktionsbelegung einer Zielwahltaste
Einrichtung, 10-6, 11-9
FUSSZEILE BEI EM, 10-15, 11-19
G
Glossar, 14-7
Grenzmarkierungen, 3-4
Gruppenwahl
Belegen einer Zielwahltaste, 2-28
Belegen eines Kurzwahlcodes, 2-28
Einrichten, 2-28
Einstellen der Sendezeit, 2-31
Verwendung, 2-39
Gruppenwahlliste
Ausdruck, 12-2
Beispiel, 12-3
H
Hauptmerkmale, 1-2
I
Impulswahlleitung, 1-22
ITU-T Passwort, 3-30
ITU-T Subadresse, 3-30
Anhang
J
14
JBIG, 1-4
JOURNAL, 10-15, 11-14
Journal, 12-9
Ausdruck, 12-9
Beispiel, 12-9
Journal (Sende-/Empfangsvorgänge getrennt)
Beispiel, 12-10
Journal bei Verwaltung nach
Abteilungs-ID, 12-11
K
KASSETTENWAHL, 10-13, 11-21
Kontrast, 1-7
Einstellung beim Kopieren, 5-5
Einstellung beim Senden, 3-5
Kopie, 5-7
Kopieren, 1-6
Anlegen des Dokuments, 5-3
Auflösung, 5-5
Dokumentart, 5-5
Dokumentensteinstellungen, 5-5
Kontrast, 5-5
Prüfen des Dokuments, 5-2
Vorgang, 5-7
Kopieren von Dokumenten, 5-7
Korrektur, 1-6
Kurzwahl, 1-7, 2-8, 2-18, 2-38
Aktivieren/Deaktivieren von ECM, 2-26
Eingeben einer Nummer, 2-19
Eingeben eines Namens, 2-20
Einrichten, 2-18
Einstellen der Sendegeschwindigkeit, 2-25
Einstellen der Sendezeit, 2-21
Registrierung für Gruppenwahl, 2-29
Verwendung, 2-38
Kurzwahlliste, 12-2
Kurzwahlliste (Detail), 12-3
L
LAUTST. TASTATUR, 10-13
LAUTSTÄRKE EINST., 10-13
LCD-Display, 1-7
Leerstelle, 1-9
LISTE ANW.DATEN, 12-6
Listen, 12-1
Löschen, 1-9
M
Mailbox
Einrichten, 7-2
14-24
Index
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
N
NAME/FIRMA, 1-21, 10-16, 11-6
Nebenstellenanlage, 2-2
NORMALE SENDUNG, 2-14, 2-24
O
OK, 1-6
P
Passwort, 1-9, 3-31
Relaissendung, 6-8
Speicherempfang, 11-32
Weiterleitung von Dokumenten, 9-4
Pause, 1-7, 2-2
Eingeben, 2-2
Einstellen der Länge, 2-3
PAUSENLÄNGE, 10-14, 11-16
Prog. Senden, 1-8
PROGR. ABRUF, 11-27
Programmierte Sendung, 3-27
Programmierter Abruf
Ändern, 8-11
Einrichten, 8-6
Löschen, 8-13
R
Registrieren von Daten
Absenderinformation, 1-17
Eingeben eines Namens, 1-13
Registrieren von Information, 1-10
Korrigieren, 1-14
Relaiseinheit, 6-2
Einrichten, 6-3
RELAISGRUPPE, 6-4, 11-25
Relaisgruppe
Einrichten, 6-3
Relais-Netzwerk, 6-1
Relaissendebericht, 12-15
RELAISSENDUNG, 2-14, 2-24
Relaissendung, 6-2
Ändern, 6-7
Einrichten, 6-3
Löschen, 6-9
Passwort, 6-8
Senden, 6-11
Senden mit der Taste Weiterfrd.
Kommunik., 6-13
Senden mit einer automatischen
Wählfunktion, 6-12
RUFNR. LISTE, 12-4
RUFNR. PRÜFEN, 11-33
Rufnummerliste
Ausdruck, 12-2
Rufnummern
Eingeben, 2-2
Rundsendung, 3-24
Anhang
Manuelle Wahl
Verwendung, 3-9
Manueller Empfang, 4-4
Manuelles Senden, 3-16
Mehrfach-Sende-/Empfangsbericht, 12-14
Meldungen, 13-8
beim Senden, 3-17
Meldungen des LCD-Displays, 13-8
Menü, 1-10
Aufrufen, 1-11
Rückkehr zur vorherigen Menüebene, 1-11
Übersicht über die Bedienfeldtasten, 1-15
Verwendung, 1-10
Menü für Registrierung/Einstellung, 11-2
Modus
Ändern des Eingabemodus, 1-13
Monitor, 1-7
S
14
S., 12-8
Scanbare Dokumente, 14-4
Scanbereich, 14-6
Index
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
14-25
Anhang
14
Scaneinstellungen, 3-5
SE STARTGESCHW, 10-16
SE STARTGESCHW., 11-6
SE STEMPEL, 10-10, 10-16
Sende-/Empfangsvorgangsummer, 3-17
Sendeart, 2-13, 2-23
SENDEBERICHT, 10-16, 11-13
Sendebericht, 12-12
Sendebericht mit 1. Seite, 12-13
SENDEEINSTELLG., 11-15
Menü, 11-16
Zugriff, 11-15
Sendegeschwindigkeit, 11-6
Senden mit ECM, 10-14, 11-16
Sendeverfahren, 3-16
SIGNAL HÖRER AUFL, 10-14, 11-11
SPEICHEREMPFANG, 9-15
Speicherempfang, 1-9, 11-32
Speicherempfang-Passwort, 11-32
SPEICHERLISTE, 12-18
Speicherliste, 12-17
Ausdruck, 9-17
Speicherlöschbericht, 12-18
Speicherschutzbatterie, 9-25
Speicherzugriff, 1-8, 9-17, 9-18, 9-20, 9-23
Standby-Modus, 1-12
Start, 1-6
Stempel (Option), 1-9
Stempelfunktion
Aktivieren/Deaktivieren, 10-12
Stop, 1-6
Störungsbeseitigung
Andere Störungen, 13-21
Empfangen von Dokumenten, 13-18
Kopieren von Dokumenten, 13-20
Senden von Dokumenten, 13-14
Stromausfall, 9-25
SUBADRESSE, 2-14, 2-24
Subadresse, 1-9, 3-31
Subadresse/Passwort
Senden mit den Tasten am Bedienfeld, 3-31
Suchen
Name/Rufnummer im Adressbuch, 2-43
SYSTEMEINSTELL.
Zugriff, 11-31
14-26
T
Technische Daten, 14-2
Telefon, 10-2
Telefonanschluss
Prüfung, 1-22
Timer-Sendung, 3-27
Tonwahl, 1-8, 1-22
U
Übermitteln von Mehrfrequenzcodes über eine
Impulswahlleitung, 10-4
UHQ (ultrahohe Qualität), 3-5, 5-5
Uhrzeit
Registrieren, 1-18
V
Verkleinerung, 11-22
VERKLEINRG BEI EM, 10-15, 11-22
VERTR. EM.BERICHT, 10-15, 11-13
VERTR. SENDUNG, 2-14, 2-24
VERTR.BRIEF LIST, 12-17
VERTRAUL. MAILBOX, 11-24
Vertrauliche Mailbox
Ändern, 7-6
Einrichten, 7-2
Empfangen, 7-10
Löschen, 7-9
Vertraulicher Empfangsbericht, 12-15
Vertrauliches Dokument
Empfang, 7-10, 7-13
Erstellen einer Mailbox, 7-2
Löschen einer Mailbox, 7-9
Senden mit der Taste Weiterfrd.
Kommunik., 7-14
Senden mit einer automatischen
Wählfunktion, 7-13
Index
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
W
Wahl mit aufgelegtem Hörer, 1-7, 10-2, 10-4
Wählen
Adressbuchwahl, 2-43
Automatische Wahl, 2-8
Eingeben von Pausen, 2-2
Fernwahl, 3-14
Gruppenwahl, 2-8, 2-28, 2-39
Kurzwahl, 2-8, 2-18, 2-38
Manuelle Wahl, 3-9
Übermitteln von Mehrfrequenzcodes über eine
Impulswahlleitung, 10-4
Zielwahl, 2-8, 2-9, 2-36
Zugangscode-Wahl, 2-8, 2-41
WAHLVERFAHREN, 10-16
WAHLVERFAHREN,, 11-6
Wahlwiederholung, 3-20
Automatisch, 3-20
Einrichten, 3-21
Weiterfrd. Kommunik, 1-8
Weiterleit, 1-9
Weiterleiten von Dokumenten, 9-2
WEITERLEITUNG, 9-3, 11-29
Weiterleitung, 1-6, 9-6
Weiterleitung von Dokumenten, 9-2
Aktivieren/Deaktivieren, 9-6
Ändern, 9-7
Löschen, 9-9
Passwort, 9-4
Weiterleitungsmodus, 9-6
WENIG TONER, 10-15, 11-22
Zielwahlliste, 12-2
Zielwahlliste (Detail), 12-3
Zielwahltaste, 1-6, 2-9, 2-37
Zifferntastenfeld
Eingeben von Text/Nummern, 1-13
Übersicht, 1-15
ZUGANGSCODE, 11-35
Zugangscodetaste
Einrichten, 2-33
Zugangscode-Wahl, 2-8
Einrichten, 2-12, 2-21, 2-31
Verwendung, 2-41
Z
Anhang
Zielwahl, 2-8
Aktivieren/Deaktivieren von ECM, 2-16
Einrichten, 2-9
Einrichtung für Fernwahl, 2-15
Einstellen der Sendegeschwindigkeit, 2-16
Einstellen der Sendezeit, 2-12
Registrierung für Gruppenwahl, 2-29
Verwendung, 2-36
Zielwahlfelder, 1-6
14
Index
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
14-27
Appendix
14
14-28
Index
CF-PL Facsimile Guide_DE HT1-5085-000-V.1.0
Download PDF