Epson | EMP-1700 | EPSON EMP-1715/1710/1705/1700 User`s Guide

1
Bedienungsanleitung
Verwendete Bezeichnungen
Achtung
Zeigt an, dass eine ungenügende Beachtung der Vorsichtsmaßnahmen Beschädigungen oder Verletzungen verursachen kann.
q
Weist auf Zusatzinformationen und nützliche Tipps zu einem bestimmten Thema hin.
s
Verweist auf eine Seite mit ausführlichen Informationen zu einem bestimmten Thema.
g
Vorgehen
[ (Name) ]
"(Menübezeichnung)"
Bedeutet, dass das oder die unterstrichenen Wörter vor diesem Symbol im Glossar erklärt sind. Siehe Abschnitt "Glossar"
der "Anhänge". s S.77
Bezeichnet Bedienungsmethoden und die Reihenfolge der einzelnen Bedienungsschritte.
Die Bedienungsschritte sollten in der angegebenen Reihenfolge ausgeführt werden.
Gibt die Bezeichnung der Projektor- oder der Fernbedienungstasten an.
Beispiel: [Esc]-Taste
Bezeichnet Konfigurationsmenüpunkte.
Beispiel: "Bild" - "Helligkeit"
2
Inhaltsverzeichnis
Ausstattung des Projektors.......................................................................4
Gemeinsame Merkmale der EMP-1715/1710/1705/1700.................................... 4
Merkmale der EMP-1715/1705 ............................................................................ 5
Bezeichnung und Funktion der Teile........................................................6
Front/Oberseite .................................................................................................... 6
Bedienfeld ............................................................................................................ 8
Rück ..................................................................................................................... 9
Unterseite........................................................................................................... 10
Fernbedienung ................................................................................................... 11
Nützliche Funktionen
3
Reset-Menü ....................................................................................................... 50
Fehlersuche
Verwenden der Hilfe................................................................................. 52
Problemlösung ......................................................................................... 53
Ablesen der Kontrollanzeigen............................................................................ 53
Wenn die Kontrollanzeigen nicht weiterhelfen................................................... 56
Anhänge
Ändern des projizierten Bilds..................................................................14
Aufstellung ............................................................................................... 64
Reinigung.................................................................................................. 65
Automatische Erkennung von Eingangssignalen und Ändern des
projizierten Bilds (Quellensuche) ....................................................................... 14
Direktumschaltung über die Fernbedienung ...................................................... 15
Reinigung der Projektoroberfläche .................................................................... 65
Reinigen des Objektivs ...................................................................................... 65
Reinigen von Luftfilter und Ansaugöffnung........................................................ 65
Funktionen zur Verbesserung der Projektionsqualität.........................16
Wechseln der Verbrauchsmaterialien .................................................... 66
Einstellung der Projektionsqualität (Einstellung Farbmodus)............................. 16
Zeitweises Ausblenden von Bild und Ton (Einblenden)..................................... 17
Einfrieren des Bilds (Einfrieren) ......................................................................... 18
Ändern des Bildformats (Größe ändern) ............................................................ 18
Zeigerfunktion (Zeiger)....................................................................................... 19
Vergrößern von Bildausschnitten (E-Zoom)....................................................... 20
Verwenden der Fernbedienung als Mausersatz (Funkmaus) ............................ 21
Wechseln der Fernbedienungsbatterien............................................................ 66
Wechseln der Lampe......................................................................................... 67
Austausch des Luftfilters.................................................................................... 70
Einstellen der Farben mehrerer Projektoren (Multi-BildschirmFarbjustage) ..............................................................................................24
Speichern eines Benutzerlogos.............................................................. 71
Leinwandgröße und Projektionsabstand............................................... 73
Anschließen von externen Geräten........................................................ 74
Anschließen von externen Lautsprechern ......................................................... 74
Anschluss von USB-Geräten (nur EMP-1715/1705) ......................................... 75
Zusammenfassung der Verfahrensschritte ........................................................ 24
Einstellen der Bildschirm-ID ............................................................................... 24
Bildkorrekturverfahren........................................................................................ 25
Sonderzubehör und Verbrauchsmaterial............................................... 76
Glossar...................................................................................................... 77
Liste von ESC/VP21-Befehlen................................................................. 79
Sicherheitsfunktionen..............................................................................27
Liste der Befehle................................................................................................ 79
Kabelanordnung ................................................................................................ 79
USB-Verbindungseinrichtung ............................................................................ 80
Nutzungsverwaltung (Kennwortschutz).............................................................. 27
Sperrfunktion der Bedienungstasten (Tastensperre) ......................................... 30
Konfigurationsmenü
Verwendung des Konfigurationsmenüs.................................................32
Liste der Funktionen ................................................................................33
Bild-Menü ........................................................................................................... 33
Signal-Menü ....................................................................................................... 34
Einstellung-Menü ............................................................................................... 35
Erweitert-Menü................................................................................................... 36
Netzwerk-Menü (nur EMP-1715/1705) .............................................................. 38
Information-Menü (nur Display).......................................................................... 49
PJLink (nur EMP-1715/1705) ................................................................... 81
Liste der unterstützten Bildschirmformate............................................ 82
Technische Daten .................................................................................... 83
Ansicht ...................................................................................................... 86
Index.......................................................................................................... 87
Ausstattung des Projektors
Gemeinsame Merkmale der EMP-1715/1710/1705/
1700
Klein und leicht
Größe eines B5-Aktenordners (19,3 cm tief, 27,3 cm breit und 6,8 cm
hoch) mit einem leichten und kompakten Gehäuse (1,6 bis 1,7 kg*)
Der Transport ist ebenfalls einfach, da in der mit dem Projektor
gelieferten Transporttasche ein Extrafach zur Aufnahme von Kabeln usw.
vorhanden ist. s S.83
* EMP-1715/1705: 1,7 kg, EMP-1710/1700: 1,6 kg
4
f Der Einblendschieber vereinfacht Projektion und
Lagerung
Sie können die Projektion einfach
durch Öffnen und Schließen des
Einblendschiebers anhalten und
fortsetzen. Dadurch werden deutliche
Präsentationen vereinfacht.
Keine Verzögerung durch Abkühlen
Sie können das Netzkabel des Projektors nach dem Ausschalten des
Geräts abziehen, ohne den Projektor erst abkühlen lassen zu müssen.
Benutzerfreundlich
f Leicht verständliches Bedienungsfeld
Zur besseren Übersicht sind die Tasten
nach ihrer jeweiligen Funktion für
Projektion und Anpassung klassifiziert
und angeordnet. s S.8
f Beim Ein- und Ausschalten des Projektors erklingt ein
Piepton
Beim Einschalten erklingt ein Piepton, nach dem Beenden der Abkühlzeit
erklingt ein doppeltes Tonsignal zur Bestätigung. Nachdem Sie das
doppelte Tonsignal zur Bestätigung gehört haben, können Sie das
Netzkabel abziehen.
f Durch die Konstruktion mit einem Fuß sind keine
komplizierten Ausrichtoperationen erforderlich
Sie können Höhenanpassungen leicht
mit einer Hand vornehmen.
s Kurzanleitung
Sicherheitsfunktionen
f Kennwortschutz zur Nutzungsbeschränkung und verwaltung
Durch Festlegen eines Kennworts können Sie die Nutzung des Projektors
beschränken. s S.27
f Die Tastensperre sperrt die Tasten des Bedienungsfelds
Die Tastensperre verhindert, dass Ihre Einstellungen von nicht dazu
autorisierten Personen verändert werden (z. B. bei Veranstaltungen, in
Schulen o. Ä.).
5
Ausstattung des Projektors
Merkmale der EMP-1715/1705
Einfache Verbindung zu einem Computer
f Computer- und WLAN-Verbindungen
Verwenden Sie ein WLAN zur
einfachen 1-zu-1-Verbindung mit
Ihrem Computer. s Kurzanleitung
für WLAN-Verbindungen
Sie können auch eine Verbindung
zum Access Point herstellen.
s EasyMP Bedienungsanleitung
f Verbindung herstellen mit einem USB-Kabel (USB-Anzeige)
Durch einfachen Anschluss eines
Kabels an Ihren Computer können
Sie Bilder vom Computerbildschirm
projizieren. s Kurzanleitung
Leistungsfähige Unterstützung für Präsentationen
f Präsentationen ohne Computer
Sie können Präsentationen zuvor auf Medien aufzeichnen und dann
einfach die Wiedergabe starten. Präsentationen sind ohne Computer
möglich. s EasyMP Bedienungsanleitung
f Nur Projektion einer Diashow (Präsentationsmodus)
Im Präsentationsmodus werden nur Bilder aus einer PowerPoint-Diashow
projiziert. Sie können gestylte Präsentationen vorführen, ohne den
Zuschauern die Bedienoperationen oder andere vorbereitete Materialien
zu zeigen. s EasyMP Bedienungsanleitung
Erhöhte Sicherheitsstufe bei WLAN
Die Sicherheit wurde gegenüber früheren Modellen verbessert. Sie
können sich sicher fühlen, wenn Sie das Gerät als Teil eines Netzwerks
einsetzen. s EasyMP Bedienungsanleitung
Projektion von Zweit- und Drittbildschirm (Multi-Bildschirm)
Sie können jede auf dem Computer eingerichtete virtuelle Anzeige
projizieren, indem Sie zwei oder mehrere Projektoren verwenden. Sie
können diese Funktion verwenden, um Dateioperationen und
Arrangements für die virtuellen Anzeigen vorzunehmen und nur die
virtuellen Anzeigen zu projizieren. s EasyMP Bedienungsanleitung
Bezeichnung und Funktion der Teile
Front/Oberseite
A
K
B
Bezeichnung
Funktion
D
Einstellbarer
vorderer Fuß
J
I
G
Wenn der Projektor auf einer Fläche wie einem
Tisch aufgestellt ist, kann die Position des
projizierten Bildes durch Verlängern oder
Verkürzen des Fußes eingestellt werden.
E
Hebel zur
Fußjustage
Ziehen Sie den Fußhebel heraus, um den
vorderen Fuß aus- oder einzufahren.
s Kurzanleitung
L
F
Einblendschieber Der Schieber ist bei Nichtgebrauch des
Projektors geschlossen, um das Objektiv zu
schützen. Durch Schließen während der
Projektion können Sie das Bild und den Ton
ausblenden (Einblenden).
s Kurzanleitung, S.17
E
G
D
Einblendschieber Schieben Sie den Knopf zum Öffnen bzw.
knopf
Schließen des Einblendschiebers.
H
FernsteuerEmpfänger
Empfängt die Signale der Fernbedienung.
s Kurzanleitung
I
Fokusring
Stellt die Bildschärfe ein.
s Kurzanleitung
J
Zoomring
Stellt die Bildgröße ein.
s Kurzanleitung
K
USBZugriffsanzeige
(nur EMP-1715/
1705)
Zeigt über den Leuchtzustand wie folgt den
Zugriffsstatus für USB Typ A an:
Aus
: Zeigt an, dass kein USBGerät angeschlossen ist.
Leuchtet orange : Zeigt an, dass ein USBGerät angeschlossen ist.
Leuchtet grün
: Zeigt an, dass die PC FreeFunktion in Betrieb ist.
Leuchtet rot
: Zeigt an, dass eine Störung
aufgetreten ist.
H
F
C
Bezeichnung
Funktion
A
Bedienfeld
s S.8
B
Lampenabdekkung
Öffnen Sie diese Abdeckung zum Ersetzen der
Projektionslampe.
s S.67
C
Luftaustritt
6
Achtung
Stellen Sie keine Gegenstände, die sich durch
Wärme verziehen oder in anderer Weise durch
Wärme beeinträchtigt werden können, in die
Nähe des Luftaustritts und halten Sie Ihr
Gesicht oder Ihre Hände während der
Projektion davon entfernt.
7
Bezeichnung und Funktion der Teile
Bezeichnung
L
Funktion
WLAN-Baugruppe Vor der Verwendung des Projektors zu
(nur EMP-1715/
installieren. Verbindet den Projektor über Funk
1705)
mit einem Computer.
s Kurzanleitung für WLAN-Verbindungen
EasyMP Bedienungsanleitung
8
Bezeichnung und Funktion der Teile
Bedienfeld
A
I
Bezeichnung
H
B
Bezeichnung
G
C
F
[Power]-Taste
Zum Ein- und Ausschalten des Projektors.
s Kurzanleitung
B
[Source Search]Taste
Wechsel zur nächsten Eingangsquelle, die an
den Projektor angeschlossen ist und Bilder
ausgibt.
s S.14
[Enter]-Taste
[v] [w]-Tasten
Korrektur der Trapezverzerrung.
Bei der Anzeige eines Konfigurationsmenüoder Hilfe-Bildschirms werden über diese
Tasten die Menüpunkte und die Einstellwerte
eingestellt.
s Kurzanleitung, S.32
E
[Help]-Taste
Zum Ein- und Ausblenden des HilfeBildschirms, der bei Problemen
Lösungsvorschläge anzeigt.
s S.52
F
[Esc]-Taste
Beendet die gegenwärtig verwendete
Funktion.
Wenn sie während der Anzeige eines
Konfigurationsmenüs gedrückt wird, wird die
vorangegangene Menüebene angezeigt.
s S.32
G
[a] [b]-Tasten
Einstellung des Lautstärkepegels.
Bei der Anzeige eines Konfigurationsmenüoder Hilfe-Bildschirms werden über diese
Tasten die Menüpunkte und die Einstellwerte
eingestellt.
s Kurzanleitung, S.32
H
[Menu]-Taste
Zum Aufrufen und Schließen des
Konfigurationsmenüs.
s S.32
I
Statusanzeigen
Die Farbe, Blinken oder permanentes
Leuchten der Anzeigen geben den Status des
Projektors an.
s S.53
D
A
C
D
E
Funktion
Beim Drücken während der Projektion von
Computerbildern erfolgt eine automatische
Einstellung des Tracking, der Synchronisation
und Position, um die Projektion eines optimalen
Bildes zu gewährleisten. Bei Anzeige eines
Konfigurationsmenüs oder Hilfe-Bildschirms wird
die aktuelle Auswahl bestätigt und eingegeben
und der nachfolgende Bildschirm angezeigt.
s S.32
Funktion
9
Bezeichnung und Funktion der Teile
Rück
A
Bezeichnung
J I
B
C
H
G
D
Bezeichnung
F
USB-Buchse
Typ A (nur
EMP-1715/1705)
Zum Speicheranschluss für kompatible
Digitalkameras und USB-Geräte und zum
Projizieren von Bild- und Filmdateien und
Präsentationen mit der Funktion PC Free von
EasyMP. s S.75
G
Computerbuchse
(Komponente
Video)
Für den Eingang von Videosignalen von einem
Computer und Component Videog-Signalen
von anderen Videoquellen.
H
S-Video-Buchse
Für S-Videog-Signale von Videoquellen.
I
Video-Buchse
Für Composite Videog-Signale von
Videoquellen.
J
Audio-Buchse
Für den Audioanteil des Signals
angeschlossener Geräte.
Bei der Projektion mit der Funktion PC Free
von EasyMP können Sie den Ton an externe
Lautsprecher ausgeben, indem Sie im
Konfigurationsmenü die Einstellung "EasyMP
Audio-Ausgang" aktivieren (nur EMP-1715/
1705).
s S.35
F
E
Funktion
A
USB-Buchse
Typ B
Stellt eine Verbindung zwischen dem Projektor
und einem Computer über ein USB-Kabel her
und das Bild auf dem Computer wird projiziert.
(nur EMP-1715/1705) s Kurzanleitung
Sie können auch bei Verwendung der
Funkmausfunktion über ein USB-Kabel eine
Verbindung zu einem Computer herstellen.
s S.21
B
FernsteuerEmpfänger
Empfängt die Signale der Fernbedienung.
s Kurzanleitung
C
Lautsprecher
D
Netzbuchse
E
Sicherheitssteck- s S.77
platz (j)
Für den Anschluss des Netzkabels.
s Kurzanleitung
Funktion
10
Bezeichnung und Funktion der Teile
Unterseite
Bezeichnung
A
D
B
Bezeichnung
A
Luftfilter
(Ansaugöffnung)
C
Funktion
Verhindert das Eindringen von Staub und
anderen Fremdkörpern in den Projektor, wenn
Luft angesaugt wird. Der Projektor zeigt eine
Warnmeldung an, wenn der Luftfilter gereinigt
oder ausgetauscht werden muss.
s S.65, 70
Funktion
B
Befestigungspun
kte für die
Deckenhalterung
(3 Punkte)
Für die Aufhängung an einer Decke kann die
als Sonderzubehör erhältliche
Deckenhalterung hier angebracht werden.
s S.64, 76
C
Hinterer Fuß
Drehen zum Ein- bzw. Ausfahren zur
Anpassung der horizontalen Neigung.
s Kurzanleitung
D
Bohrung zur
Befestigung der
WLAN- oder
kabelgebundenen
LAN-Einheit
Diese Bohrung ist für eine Schraube gedacht,
mit der die WLAN bzw. die kabelgebundene
LAN-Einheit befestigt wird.
s Kurzanleitung für WLAN-Verbindungen
11
Bezeichnung und Funktion der Teile
Fernbedienung
Bezeichnung
A
W
B
V
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
A
[E-Zoom]-Taste
(z) (x)
(z) Vergrößert das Bild ohne Änderung der
Projektionsfläche.
(x) Verkleinert Teile der Bilder, die mit der [z]Taste vergrößert wurden.
s S.20
B
[Page]-Tasten
([) (])
Bei Verwendung der Funkmausfunktion und
der Netzwerkpräsentation (nur EMP-1715/
1705) können Sie die Seite der PowerPointDatei mit den Tasten Seite auf/Seite ab
wechseln.
s S.21, EasyMP Bedienungsanleitung
C
[Esc]-Taste
Beendet die gegenwärtig verwendete
Funktion. Wenn Sie während der Anzeige
eines Konfigurationsmenüs gedrückt wird, wird
der vorangegangene Bildschirm angezeigt.
Dient bei Verwendung der Funkmausfunktion
als rechte Maustaste.
s S.32
D
[Enter]-Taste
Bei Anzeige eines Konfigurationsmenüs oder
Hilfe-Bildschirms wird die aktuelle Auswahl
bestätigt und eingegeben und der
nachfolgende Bildschirm angezeigt. Dient bei
Verwendung der Funkmausfunktion als linke
Maustaste.
s S.32
E
[A/V Mute]-Taste
Zum Ein- und Ausschalten des Tons oder des
Bildes.
s S.17
F
[Pointer]-Taste
Zum Aktivieren des Bildschirmzeigers.
s S.19
U
T
S
R
Q
P
O
Funktion
N
12
Bezeichnung und Funktion der Teile
Bezeichnung
Funktion
G
[EasyMP]-Taste
H
[Computer]-Taste Wechselt zu den Bildern der Computerbuchse
(Komponente Video).
s S.15
I
[S-Video]-Taste
J
[Video]-Taste
Wechselt zu den Bildern der Video-Buchse.
s S.15
K
[Auto]-Taste
Beim Drücken während der Projektion von
Computerbildern erfolgt eine automatische
Einstellung des Tracking, der Synchronisation
und Position, um die Projektion eines
optimalen Bildes zu gewährleisten.
s S.34
Wechselt zum EasyMP-Bild. Dies steht beim
EMP-1710/1700 nicht zur Verfügung (nur
EMP-1715/1705).
Wechselt zu den Bildern der S-Video-Buchse.
s S.15
L
Numerische
Tasten
Verwenden Sie diese Tasten zur Eingabe des
Kennworts oder der Bildschirm-ID.
s S.29
M
[Search]-Taste
Wechsel zur nächsten Eingangsquelle, die an
den Projektor angeschlossen ist und Bilder
ausgibt.
s S.14
N
[Volume]-Tasten
(a) Vermindert die Lautstärke.
(b) Erhöht die Lautstärke.
s Kurzanleitung
O
[Resize]-Taste
Das Bildformatg wird bei jedem Drücken der
Taste verändert.
s S.18
Bezeichnung
Funktion
P
[Help]-Taste
Zum Ein- und Ausblenden des HilfeBildschirms, der bei Problemen
Lösungsvorschläge anzeigt.
s S.52
Q
[Menu]-Taste
Zum Aufrufen und Schließen des
Konfigurationsmenüs.
s S.32
R
[Color Mode]Taste
Mit jedem Drücken wird der Farbmodus
gewechselt.
s S.16
S
[Num]-Taste
Verwenden Sie diese Taste zur Eingabe des
Kennworts oder der Bildschirm-ID.
s S.29
T
[Freeze]-Taste
Die Standbildfunktion wird aktiviert oder
deaktiviert.
s S.18
U
[h]-Taste
Bei der Anzeige eines Konfigurationsmenüs
oder Hilfe-Bildschirms werden die Menüpunkte
und die Einstellwerte eingestellt. Bei aktivierter
Funkmausfunktion wird durch Neigen dieser
Taste der Zeiger in die entsprechende
Richtung bewegt.
s S.32
V
[Power]-Taste
Zum Ein- und Ausschalten des Projektors.
s Kurzanleitung
W
Infrarotsender der Ausgang von Infrarotsignalen der
Fernbedienung
Fernbedienung.
s Kurzanleitung
Nützliche Funktionen
In diesem Kapitel werden nützliche Funktionen für Präsentationen u. Ä. und Sicherheitsfunktionen erläutert.
Ändern des projizierten Bilds ............................ 14
• Automatische Erkennung von Eingangssignalen und
Ändern des projizierten Bilds (Quellensuche)................14
• Direktumschaltung über die Fernbedienung .................15
Funktionen zur Verbesserung der
Projektionsqualität ............................................. 16
• Einstellung der Projektionsqualität
(Einstellung Farbmodus)..................................................16
• Zeitweises Ausblenden von Bild und Ton
(Einblenden) ......................................................................17
• Einfrieren des Bilds (Einfrieren) .....................................18
• Ändern des Bildformats (Größe ändern)........................18
• Zeigerfunktion (Zeiger) ....................................................19
• Vergrößern von Bildausschnitten (E-Zoom) ..................20
• Verwenden der Fernbedienung als Mausersatz
(Funkmaus)........................................................................21
Einstellen der Farben mehrerer Projektoren
(Multi-Bildschirm-Farbjustage) ..........................24
• Zusammenfassung der Verfahrensschritte .................... 24
• Einstellen der Bildschirm-ID........................................... 24
• Bildkorrekturverfahren ................................................... 25
Sicherheitsfunktionen ........................................27
• Nutzungsverwaltung (Kennwortschutz)......................... 27
Arten des Kennwortschutzes.......................................................... 27
Einstellen des Kennwortschutzes................................................... 28
Eingeben des Kennworts............................................................... 29
• Sperrfunktion der Bedienungstasten (Tastensperre).... 30
Ändern des projizierten Bilds
14
Sie können das Projektionsbild auf die folgenden zwei Arten
verändern:
• Änderung durch Quellensuche
Das Bildsignal vom angeschlossenen Gerät wird automatisch
erkannt und projiziert.
• Direktumschaltung
Mit der Fernbedienung können Sie direkt zur Zieleingangsquelle
umschalten.
Unter Verwendung der
Fernbedienung
Wenn zwei oder mehr Geräte angeschlossen sind, drücken Sie die
[Source Search]-Taste, bis das Zielbild projiziert wird.
Automatische Erkennung von Eingangssignalen
und Ändern des projizierten Bilds (Quellensuche)
Sie können das Zielbild schnell projizieren, indem Eingangsquellen ohne
Eingangssignale durch das Drücken der [Source Search]-Taste
übersprungen werden.
Computer
S-Video
Video
EasyMP
(nur EMP-1715/1705)
Eingangsquellen ohne Eingangssignale
werden übersprungen.
* EasyMP ändert sich bei EMP-1715/1705.
Installieren Sie die mitgelieferte WLAN-Einheit (nur EMP-1715/1705).
Vorgehen
Wenn Ihr Videogerät angeschlossen ist, starten Sie die Wiedergabe vor
der Quellensuche.
Unter Verwendung des
Bedienungsfeldes
q
Der folgende Bildschirm, der den Status der Bildsignale
anzeigt, erscheint, wenn nur das derzeit projizierte
Bildsignal anliegt oder kein Bildsignal gefunden werden
kann. Sie können die Eingangsquelle für die von Ihnen
verwendeten Geräte auswählen. Wenn keine Eingabe
erfolgt, schließt sich der Bildschirm nach etwa 10 Sekunden
automatisch.
15
Ändern des projizierten Bilds
Direktumschaltung über die Fernbedienung
Mit der Fernbedienung können Sie direkt zum Zielbild umschalten, indem
Sie folgende Tasten verwenden:
Fernbedienung
Wechselt zu den Bildern
der Computerbuchse
(Komponente Video).
Wechselt zum
EasyMP-Bild.
(nur EMP-1715/1705)
Wechselt zu den Bildern
der S-Video-Buchse.
Wechselt zu den
Bildern der VideoBuchse.
Funktionen zur Verbesserung der Projektionsqualität
Einstellung der Projektionsqualität (Einstellung
Farbmodus)
Vorgehen
Fernbedienung
Eine optimale Bildqualität kann einfach durch die Auswahl der
Einstellungen, die am besten zu Ihrer Projektionsumgebung passen,
erreicht werden. Die Bildhelligkeit hängt vom eingestellten
Farbmodus ab.
Modus
Foto
Sport
Präsentation
Theater
Game
sRGBg
Tafel
Benutzerdef.
Anwendung
(Beim Eingang von Computer-Bildern)
Ideal für die Projektion von Standbildern (z. B.
Fotos) in hellen Räumen. Die Bilder werden in
brillanten, kontrastreichen Farben projiziert.
(Beim Eingang von Component Video-, S-Video
oder Composite Videobildern)
Ideal, um in hellen Räumen fernzusehen. Die Bilder
werden in brillanten Farben lebhaft wiedergegeben.
Ideal für Präsentationen in hellen Räumen.
Ideal zum Ansehen von Filmen in dunklen Räumen.
Verleiht den Bildern einen natürlichen Ton.
Ideal für Videospiele in hellen Räumen.
Ausgezeichneter Hell/Dunkel-Kontrast.
Ideal für Bilder der Farbnorm sRGB.
Selbst bei Projektionen auf schwarze oder grüne
Wandtafeln verleiht diese Einstellung Ihren Bildern
eine natürliche Farbgebung, genau wie auf einer
Leinwand.
Wählen Sie zur Anpassung von "R,G,B,C,M,Y"
"Benutzerdef." unter "Farbjustage" im
Konfigurationsmenü. s S.33
16
Bei jedem Drücken wird die Bezeichnung Farbmodus auf dem Bildschirm
angezeigt und der Farbmodus wechselt.
Während die Bezeichnung Farbmodus auf dem Bildschirm angezeigt
wird, drücken Sie die Taste Farbmodus, um zum nächsten Modus zu
wechseln.
q
Der Farbmodus lässt sich auch durch die Verwendung von
"Farbmodus" im Menü "Bild" des Konfigurationsmenüs
einstellen. s S.33
17
Funktionen zur Verbesserung der Projektionsqualität
Zeitweises Ausblenden von Bild und Ton
(Einblenden)
Diese Funktion können Sie verwenden, um die Aufmerksamkeit des
Publikums auf Ihre Ausführungen zu lenken oder um bestimmte Details
auszublenden, wie z. B. die Dateienauswahl bei Computerpräsentationen.
Vorgehen
Fernbedienung
Projektor
Bei jedem Druck auf die Taste oder bei jedem Öffnen bzw. Schließen des
Einblendschiebers wird Einblenden ein- bzw. ausgeschaltet.
q
• Falls Sie diese Funktion bei der Wiedergabe von bewegten
Bildern verwenden, wird die Bild- und Tonwiedergabe
vom Abspielgerät fortgesetzt und die Wiedergabe kann
nicht wieder an dem Punkt aufgenommen werden, an dem
Sie Einblenden aktiviert haben.
• Sie können Schwarz, Blau oder ein Logo als EinblendenBildschirmbild anzeigen lassen, indem Sie "Erweitert""Display"-"Einblenden" aus dem Konfigurationsmenü
wählen. s S.36
• Wenn der Einblendschieber geschlossen ist und das
Einblenden beginnt, können Sie das Netzteil so einstellen,
dass es nach ca. 30 Minuten automatisch ausschaltet.
Dazu wählen Sie im Konfigurationsmenü "Erweitert" "Sleep-Modus". s S.37
18
Funktionen zur Verbesserung der Projektionsqualität
Einfrieren des Bilds (Einfrieren)
Das Quellbild wird auch bei eingefrorenem Bildschirm weiter projiziert,
so dass Sie auch bewegte Bilder einzeln wie Standbilder projizieren
können. Wenn die Funktion "Einfrieren" aktiviert ist, können Sie
beispielsweise auch während einer Computerpräsentation Dateien
wechseln, ohne Bilder zu projizieren.
Ändern des Bildformats (Größe ändern)
Mit Digitalvideo oder auf DVD-Format aufgezeichnete Bilder lassen sich
im Breitbildformat 16:9 wiedergeben. Sie können das Bildformat von
Bildern im Squeeze-Modusg wie folgt ändern:
4:3
16:9
Vorgehen
Fernbedienung
Sie können das Bildformat für Computerbilder wie folgt ändern:
Normal (nur bei RGB)
Bei jedem Drücken der Taste wird Einfrieren ein- oder ausgeschaltet.
q
• Der Ton wird nicht unterbrochen.
• Auch wenn das Bild auf dem Bildschirm eingefroren ist,
wird die Bildquelle weiter projiziert. Daher ist es nicht
möglich, die Projektion an der Stelle wieder
aufzunehmen, an der sie angehalten wurde.
• Durch Drücken der [Freeze]-Taste während der Anzeige
des Konfigurations- oder Hilfemenüs wird diese gelöscht.
• Die Einfrieren-Funktion funktioniert auch bei
Verwendung des E-Zooms.
Vorgehen
Fernbedienung
4:3
16:9
19
Funktionen zur Verbesserung der Projektionsqualität
Bei jedem Drücken wird das Format auf dem Bildschirm angezeigt und
das Format wechselt.
Zeigerfunktion (Zeiger)
Mit dieser Funktion können Sie ein Zeiger-Symbol auf dem projizierten
Bild bewegen, um die Aufmerksamkeit auf den Bereich zu lenken, über
den Sie gerade sprechen.
Die Anzeige schaltet jedes Mal um, wenn Sie die Taste drücken während
die Bezeichnung des Formats auf dem Bildschirm angezeigt wird.
q
Der Farbmodus lässt sich auch durch die Verwendung von
"Größe ändern" im Menü "Signal" des
Konfigurationsmenüs einstellen. s S.34
Vorgehen
A Zeiger anzeigen.
Fernbedienung
Bei jedem Drücken der Taste wird der Zeiger angezeigt oder
ausgeblendet.
20
Funktionen zur Verbesserung der Projektionsqualität
B Zeiger-Symbol bewegen.
Vergrößern von Bildausschnitten (E-Zoom)
Fernbedienung
Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie ein Bild vergrößern möchten, um
sich Details, wie z. B. Grafiken und Tabellen, genauer anzusehen.
Zeiger-Symbol
q
Die Zeigerform kann auf eine von drei verschiedenen
Formen eingestellt werden (
), indem Sie im
Konfigurationsmenü "Einstellungen" - "Zeigerform"
wählen. s S.35
Vorgehen
A E-Zoom starten.
Fernbedienung
21
Funktionen zur Verbesserung der Projektionsqualität
Sie das Kreuz auf den zu vergrößernden
B Bewegen
Bildausschnitt.
Fernbedienung
Verwenden der Fernbedienung als Mausersatz
(Funkmaus)
Verbinden Sie die USB-Buchse des Computers mit der USB-Buchse (Typ
B) an der Rückseite des Projektors mit einem handelsüblichen USBKabel*. Wenn die Einstellung "Erweitert" - "USB TypeB" im
Konfigurationsmenü auf "Link 21L" eingestellt ist, können Sie den
Mauszeiger des Computers mit der Fernbedienung wie eine Funkmaus
bedienen. s S.37
Kreuz
C Vergrößern.
Computer
Windows 98/2000/Me/XP Home Edition/XP Professional
Macintosh (OS 8.6–9.2/10.1–10.4)
Mit den EMP-1715/1705 geliefert.
Fernbedienung
Mit jedem Drücken wird der Bildteil vergrößert. Sie können
schnell vergrößern, indem Sie die Taste gedrückt halten.
Durch Drücken der [x] -Taste können Sie das vergrößerte Bild
wieder verkleinern.
Drücken Sie zum Aufheben des E-Zooms die Taste [Esc].
q
• Das Vergrößerungsverhältnis erscheint auf dem
Bildschirm. Der gewählte Bildausschnitt kann in 25
Schritten 1- bis 4fach vergrößert werden.
• Sie können den Bildschirm mit der [h]-Taste scrollen.
Zur USBBuchse
Zur USB-Buchse
USB-Kabel
22
Funktionen zur Verbesserung der Projektionsqualität
q
• Unter Umständen ist es nicht möglich, die Mausfunktion
bei bestimmten Versionen der Betriebssysteme Windows
und Mac OS zu verwenden.
• Eventuell müssen einige Computereinstellungen geändert
werden, damit die Mausfunktion verwendet werden kann.
In der Dokumentation des Computers finden Sie weitere
Einzelheiten hierzu.
Nachdem die Verbindung hergestellt wurde, kann der Mauszeiger wie
folgt bedient werden:
Bewegen des Mauszeigers
Mausklicks
Linksklick
Rechtsklick
Doppelklick: Zweimal kurz
nacheinander drücken.
Drag & Drop
Dies ist nützlich zur Anzeige
des vorherigen bzw. nächsten
Dias einer PowerPointDiashow.
Zum vorherigen Dia
1. Halten Sie die [Enter]-Taste
gedrückt und neigen und ziehen Sie
die [h]-Taste.
2. Lassen Sie die [Enter]-Taste los,
um das gezogene Objekt an der
gewünschten Stelle abzulegen.
Zum nächsten Dia
Funktionen zur Verbesserung der Projektionsqualität
q
• Wenn auf dem Computer die Maus als Linkshänder-Maus
konfiguriert ist, ist die Funktion der Tasten der
Fernbedienung ebenfalls vertauscht.
• Die Funkmausfunktion kann nicht verwendet werden,
wenn die folgenden Funktionen verwendet werden:
· Während ein Konfigurationsmenü angezeigt wird
· Während ein Hilfemenü angezeigt wird
· Während die Funktion E-Zoom verwendet wird
· Während ein Benutzerlogo erstellt wird
· Zeigerfunktion
· Während der Lautstärkepegel eingestellt wird
23
Einstellen der Farben mehrerer Projektoren (Multi-Bildschirm-Farbjustage)
Wenn mehrere Projektoren aufgebaut und in Betrieb sind, können Sie
die Helligkeit und den Farbton der einzelnen Bilder mit der MultiBildschirm-Farbjustage einstellen, so dass die Farbtöne der Bilder der
einzelnen Projektoren miteinander übereinstimmen.
In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass die Helligkeit und der
Farbton selbst nach der Farbjustage nicht vollständig übereinstimmen.
Zusammenfassung der Verfahrensschritte
Gehen Sie wie folgt vor:
1. Einstellen der Bildschirm-ID
Bevor Sie die Projektoren aufbauen, stellen Sie eine Bildschirm-ID pro
Projektor ein.
Wenn Sie zwei oder mehrere Projektoren mit Ihrer Fernbedienung
einstellen, können Sie diese einzeln bedienen, indem Sie individuelle
Bildschirm-IDs für jeden Projektor einstellen.
2. Vornehmen der Bildkorrektur
Nachdem die Projektoren aufgebaut sind, können Sie für jeden
einzelnen das Bild einstellen.
Mit der Bildkorrektur können Sie in 5 Stufen die Bildfarbe von schwarz
bis weiß einstellen. In jeder einzelnen Stufe von 1 bis 5 können Sie die
folgenden zwei Komponenten einstellen:
• Einstellen der Helligkeit
Alle Bilder werden auf den Stufen 1 bis 5 eingestellt, so dass sie alle
gleich sind.
• Einstellen der Farbe
Die Farben werden angeglichen, indem alle Bilder auf den Stufen 1
bis 5 unter Verwendung von "Farbkorr. (G/R)" und "Farbkorr. (B/Y)"
eingestellt werden.
24
Einstellen der Bildschirm-ID
Wenn Sie beispielsweise einem Projektor die Bildschirm-ID3 zugewiesen
haben, indem Sie bei gehaltener [Num]-Taste die [3] gedrückt haben,
dann können Sie nur den Projektor mit der Bildschirm-ID3 verwenden selbst wenn mehr als ein Projektor betriebsbereit ist.
Vorgehen
Sie die [Menu]-Taste und wählen Sie
A Drücken
"Erweitert" - "Multi-Bildschirm" - "Bildschirm-ID"
aus dem Konfigurationsmenü. s S.32
Unter Verwendung der
Fernbedienung
Unter Verwendung des
Bedienungsfeldes
Entnehmen Sie die Information zu den verwendbaren Tasten und
deren Funktion der Anleitung im Menü.
25
Einstellen der Farben mehrerer Projektoren (Multi-Bildschirm-Farbjustage)
Sie eine ID aus und drücken Sie die [Enter]B Wählen
Taste.
Sie die [Menu]-Taste, um das
C Drücken
Konfigurationsmenü zu schließen.
• Richten Sie die Fernbedienung auf den Infrarotempfänger an
dem Projektor, den Sie verwenden möchten und drücken Sie die
zur eingestellten Bildschirm-ID zugehörige Nummerntaste,
während die [Num]-Taste gedrückt ist. Nun kann ausschließlich
der durch die Bildschirm-ID festgelegte Projektor verwendet
werden.
• Sie können alle Projektoren unabhängig von den Bildschirm-IDEinstellungen verwenden, indem Sie die Fernbedienung auf den
Infrarotempfänger der Projektoren richten und bei gehaltener
[Num]-Taste die [0]-Taste drücken.
q
• Die hier eingestellten Bildschirm-IDs sind nur während
der "Bildkorrektur" für "Multi-Bildschirm" gültig.
• Falls ein nicht verwendeter Projektor doch auf die
Fernbedienung reagiert, richten Sie diese auf dessen
Infrarotempfänger und drücken Sie bei gehaltener
[Num]-Taste die Zahl, die bei diesem Gerät als
Bildschirm-ID eingestellt wurde.
Bildkorrekturverfahren
Nachdem die Projektoren aufgestellt sind, stellen Sie Helligkeit und
Farbton für jedes einzelne Bild ein.
Vorgehen
Sie die [Menu]-Taste und wählen Sie
A Drücken
"Erweitert" - "Multi-Bildschirm" - "Bildkorrektur"
aus dem Konfigurationsmenü. s S.32
Sie die Einstellungsstufe unter
B Wählen
"Regelungsniveau".
• Die gewählte Stufe wird bei jeder neuen Auswahl in einem
Testbild angezeigt.
• Sie können die Einstellung auf jeder Stufe beginnen. Das Bild
wird heller oder dunkler, indem Sie von 1 bis 5 oder von 5 bis 1
einstellen.
Sie die Helligkeit mit "Helligkeitskorrektur"
C Stellen
ein.
• Wenn Sie die Stufe 5 wählen, wird die Einstellung anhand des
dunkelsten Bilds mehrerer Projektoren vorgenommen.
• Wenn Sie die Stufe 1 wählen, wird die Einstellung anhand des
hellsten Bilds mehrerer Projektoren vorgenommen.
• Wenn Sie die Stufen 2 bis 4 wählen, wird die Einstellung anhand
der Bilder mittlerer Helligkeit von mehreren Projektoren
vorgenommen.
• Bei jedem Drücken der [Enter]-Taste wechselt das angezeigte
Bild zwischen Testbildanzeige und normaler Bildanzeige, so
dass Sie Ihre Einstellungen im angezeigten Bild überprüfen und
ggf. korrigieren können.
Einstellen der Farben mehrerer Projektoren (Multi-Bildschirm-Farbjustage)
der "Farbkorr. (G/R)" und "Farbkorr.
D Einstellen
(B/Y)" eingestellt werden.
Bei jedem Drücken der [Enter]-Taste wechselt das angezeigte Bild
zwischen Testbildanzeige und normaler Bildanzeige, so dass Sie
Ihre Einstellungen im angezeigten Bild überprüfen und ggf.
korrigieren können.
Sie die Schritte 2 bis 4 bis die
E Wiederholen
Einstellungen vorgenommen sind.
das Einstellen beendet ist, drücken Sie die
F Wenn
[Menu]-Taste, um das Konfigurationsmenü zu
schließen.
26
Sicherheitsfunktionen
Der Projektor besitzt die folgenden Sicherheitsfunktionen:
• Kennwortschutz
Sie können den Personenkreis, der den Projektor verwendet,
einschränken.
• Tastensperre
Die Tastensperre verhindert, dass Ihre Einstellungen von nicht
autorisierten Personen verändert werden.
Nutzungsverwaltung (Kennwortschutz)
Bei aktiviertem Kennwortschutz lässt sich der Projektor zum Schutz der
Bilder ohne Kennworteingabe nicht in Betrieb nehmen, auch wenn er
eingeschaltet ist. Außerdem lässt sich das beim Anschalten des Projektors
als Hintergrund gezeigte Benutzerlogo nicht ändern. Dies ist ein
wirkungsvoller Diebstahlschutz, da der Projektor selbst wenn er gestohlen
wird nicht benutzt werden kann. Zum Zeitpunkt des Kaufs ist der
Kennwortschutz nicht aktiviert.
f Arten des Kennwortschutzes
Je nachdem, wie Sie den Projektor verwenden möchten, können die
folgenden vier Arten des Kennwortschutzes eingestellt werden:
1. "Einschaltschutz"
Falls der Projektor von der Stromversorgung, an die er während der
letzten Kennworteingabe angeschlossen war, getrennt wurde, muss bei
aktiviertem "Einschaltschutz" ("On"), das Kennwort erneut eingegeben
werden.
Wenn das Kennwort nicht korrekt eingegeben wurde, kann der
Projektor nicht verwendet werden.
2. "Kennworttimer"
Bei aktiviertem "Kennworttimer" ("On") und eingestellter zeitlicher
Beschränkung muss das Kennwort nach dem Fristablauf erneut
eingegeben werden.
27
3. "Benutzerlogoschutz"
Wenn der "Benutzerlogoschutz" aktiviert ist ("On"), kann das
Benutzerlogo nicht verändert werden und die folgenden Einstellungen
für Benutzerlogo sind unzulässig:
• Erstellen eines Benutzerlogos
• Einstellungsänderungen von "Hintergr. Anzeigen", "Startbildschirm",
und "Einblenden" aus dem "Display"-Menü des
Konfigurationsmenüs.
4. "Netzwerkschutz" (nur EMP-1715/1705)
Wenn der "Netzwerkschutz" eingeschaltet ist ("On"), sind
Einstellungsänderungen im Menü "Netzwerk" im Konfigurationsmenü
unzulässig.
28
Sicherheitsfunktionen
f Einstellen des Kennwortschutzes
Der Kennwortschutz kann wie folgt eingestellt werden:
Vorgehen
Sie die [Freeze]-Taste für etwa 5 Sekunden
A Halten
gedrückt.
Das Kennwortschutz-Einstellungsmenü wird angezeigt.
Fernbedienung
q
B
• Wenn der Kennwortschutz bereits aktiviert ist, müssen Sie
das Kennwort eingeben.
Wenn das Kennwort korrekt eingegeben ist, erscheint das
Kennwortschutz-Einstellungsmenü. s "Eingeben des
Kennworts" S.29
• Zur Vorbeugung von Diebstählen bringen Sie bei
aktiviertem Kennwortschutz den mitgelieferten
Kennwortschutzaufkleber an einer geeigneten Stelle an.
Schalten Sie "Einschaltschutz" ein.
(1) Wählen Sie "Einschaltschutz" und drücken Sie dann die Taste
[Enter].
(2) Wählen Sie "On" und drücken Sie dann die Taste [Enter].
(3) Drücken Sie die [Esc]-Taste.
C Aktivieren Sie den "Kennworttimer".
Wenn Sie diese Einstellung nicht verwenden, gehen Sie weiter zu
Schritt 4.
(1) Wählen Sie "Kennworttimer" und drücken Sie dann die Taste
[Enter].
(2) Wählen Sie "On" und drücken Sie dann die Taste [Enter].
(3) Drücken Sie die [Esc]-Taste.
(4) Wählen Sie "Timer" und drücken Sie dann die Taste [Enter].
(5) Halten Sie die Taste [Num] gedrückt, stellen Sie mit den
Zahlentasten eine Zahl im Bereich von 1 bis 9.999 Stunden ein
und drücken Sie dann [Enter]. Bei einer Fehleingabe können
Sie die Taste [Esc] drücken und die Eingabe wiederholen. Das
Zurückzählen der eingestellten Zeit beginnt mit dem Schließen
des Kennwortschutz-Einstellungsmenüs. Die eingestellte Zeit
wird nur zurückgezählt, wenn die Lampe leuchtet.
Die bereits abgelaufene Zeit wird im Menü "Verstrichene Zeit"
angezeigt.
D Aktivieren des "Benutzerlogoschutzes".
(1) Wählen Sie "Benutzerlogoschutz" und drücken Sie dann die
Taste [Enter].
(2) Wählen Sie "On" und drücken Sie dann die Taste [Enter].
(3) Drücken Sie die [Esc]-Taste.
von "Netzwerkschutz" (nur EMP-1715/
E Aktivieren
1705).
(1) Wählen Sie "Netzwerkschutz" und drücken Sie dann die Taste
[Enter].
(2) Wählen Sie "On" und drücken Sie dann die Taste [Enter].
(3) Drücken Sie die [Esc]-Taste.
29
Sicherheitsfunktionen
F Geben Sie das Kennwort ein.
(1) Wählen Sie "Kennwort" und drücken Sie dann die Taste
[Enter].
(2) Wenn die Anzeige "Ändern Sie das Kennwort?" erscheint,
wählen Sie "Ja" und drücken die [Enter]-Taste. Die
Voreinstellung für das Kennwort lautet "0000". Ändern Sie
diese in Ihr gewünschtes Kennwort um. Wählen Sie "Nein",
wird der Bildschirm von Schritt 1 erneut angezeigt.
(3) Geben Sie mit den Zahlentasten eine vierstellige Zahl ein,
während Sie die [Num]-Taste gedrückt halten. Die
eingegebene Zahl wird als "* * * *" angezeigt. Nach Eingabe
der vierten Zahl erscheint der Bestätigungsbildschirm.
Fernbedienung
Gedrückt
halten
Numerische Tasten
(4) Geben Sie das Kennwort erneut ein.
Die Meldung "Kennwort wurde akzeptiert." wird angezeigt.
Bei einer Fehleingabe des Kennworts werden Sie durch eine
Anzeige aufgefordert, das Kennwort erneut einzugeben.
f Eingeben des Kennworts
Geben Sie Ihr Kennwort mit den Zahlentasten der Fernbedienung ein,
wenn der Kennworteingabebildschirm angezeigt wird.
Vorgehen
Geben Sie das Kennwort mit den Zahlentasten ein,
während Sie die [Num]-Taste gedrückt halten.
Nach korrekter Kennworteingabe beginnt die Projektion.
Achtung
• Nach einer dreimaligen aufeinander folgenden Fehleingabe des
Kennworts erscheint für etwa fünf Minuten die Anzeige "Der
Projektor wird verriegelt". Dann schaltet der Projektor in den
Standby-Modus um. In diesem Fall müssen Sie den Netzstecker
aus- und wieder einstecken und den Projektor erneut einschalten.
Der Kennworteingabebildschirm wird erneut angezeigt, so dass
Sie das richtige Kennwort eingeben können.
• Falls Sie ihr Kennwort vergessen haben, müssen Sie sich den auf
dem Bildschirm angezeigten "Anforderungscode: xxxxx"
notieren und sich an die nächste der in der Broschüre
"Sicherheitsanweisungen und weltweite Garantiebedingungen"
aufgeführten Adressen wenden. s Anfragen
• Wenn Sie den obenstehenden Vorgang mehrmals wiederholen
und das Kennwort dreißig Mal in Folge falsch eingeben, wird die
folgende Meldung angezeigt und der Projektor akzeptiert keine
Kennworteingabe mehr: "Der Projektor wird verriegelt. Wenden
Sie sich wie in Ihrem Handbuch beschrieben an Epson."
s Anfragen
30
Sicherheitsfunktionen
Sperrfunktion der Bedienungstasten (Tastensperre)
Wählen Sie eine der folgenden Möglichkeiten, um die Bedienungstasten
Ihres Projektors zu sperren.
• Vollsperre
Sämtliche Tasten des Bedienfelds sind gesperrt. Alle Tasten des
Bedienfelds sind funktionslos, einschließlich der [Power]-Taste.
• Teilsperre
Sämtliche Tasten des Bedienfelds, außer der [Power]-Taste, sind
gesperrt.
Die Sperrfunktion der Bedienungstasten erweist sich für ungestörte
Vorführungen, wenn nur projiziert werden soll, oder in Schulen zur
Einschränkung der bedienbaren Tasten als besonders nützlich. Der
Projektor kann mit der Fernbedienung weiter bedient werden.
Entnehmen Sie die Information zu den verwendbaren Tasten und
deren Funktion der Anleitung im Menü.
B Wählen Sie entweder "Vollsperre" oder "Teilsperre".
Vorgehen
Sie die [Menu]-Taste und wählen Sie
A Drücken
"Einstellung" - "Tastensperre". s "Verwendung
des Konfigurationsmenüs" S.32
Unter Verwendung der
Fernbedienung
Sie "Ja" wenn die Bestätigung angezeigt
C Wählen
wird.
Die Tasten des Bedienfelds sind nach den von Ihnen gewählten
Einstellungen gesperrt.
Unter Verwendung des
Bedienungsfeldes
q
Die Sperre der Projektortasten kann auf zwei Arten
aufgehoben werden:
• Stellen Sie "Einstellung"-"Tastensperre" im
Konfigurationsmenü mit der Fernbedienung auf "Off".
• Drücken Sie die [Enter]-Taste auf dem Bedienungsfeld
und halten sie diese für etwa 7 Sekunden gedrückt. Es
wird eine Meldung angezeigt und die Sperre wird
aufgehoben.
Konfigurationsmenü
In diesem Kapitel werden das Konfigurationsmenü und seine Funktionen erläutert.
Verwendung des Konfigurationsmenüs ........... 32
Liste der Funktionen .......................................... 33
•
•
•
•
•
Bild-Menü ..........................................................................33
Signal-Menü.......................................................................34
Einstellung-Menü ..............................................................35
Erweitert-Menü .................................................................36
Netzwerk-Menü (nur EMP-1715/1705)...........................38
Bedienoperationen im Netzwerk-Menü .........................................39
Bedienoperationen der Soft-Tastatur..............................................39
Grundeinstellungen ........................................................................40
Wireless LAN-Menü ......................................................................41
Sicherheits-Menü............................................................................42
Wired LAN-Menü ..........................................................................46
Mail-Menü......................................................................................47
SNMP-Menü ..................................................................................48
• Information-Menü (nur Display) .................................... 49
• Reset-Menü ....................................................................... 50
Verwendung des Konfigurationsmenüs
im
A Auswahl
Hauptmenü
im
B Auswahl
Untermenü
32
C Ändern der Auswahl
D Beenden
Hauptmenü
Anleitung
Untermenü (Einstellung)
Verwendete Tasten
Unter Verwendung des Bedienungsfeldes
Wählen Sie die zu ändernde Einstellung
Unter Verwendung der Fernbedienung
Liste der Funktionen
33
Bild-Menü
Wie Sie den folgenden Abbildungen entnehmen können, können je nach projizierter Bildquelle unterschiedliche Menüpunkte eingestellt werden. Die
Einstellungen werden für jede Quelle separat gespeichert.
Computerbild
Untermenü
Farbmodus
Helligkeit
Kontrastg
Farbstärke
Farbton
Schärfe
Abs. Farbtemp.
Farbjustage
Reset
Component Videog/Composite Videog/S-Videog
Funktion
Wählen Sie die der Umgebung entsprechende Bildqualität aus. s S.16
Stellen Sie die Bildhelligkeit ein.
Stellen Sie die Helligkeitsunterschiede des Bilds ein.
Stellen Sie die Farbstärke des Bilds ein.
(Eine Einstellung ist nur bei einem Eingang von NTSC-Signalen bei der Verwendung von Composite Video/S-Video möglich.)
Stellen Sie den Farbton ein.
Stellen Sie die Bildschärfe ein.
Hier können Sie den Gesamtfarbton des Bildes einstellen. Sie können den Farbton in 10 Stufen von 5.000 K bis 10.000 K einstellen. Bei einer
hohen Einstellung erscheinen die Bilder bläulich, bei einer niedrigen Einstellung werden sie rötlich wiedergegeben.
(Diese Einstellung ist nicht möglich, wenn im Menü "Bild" "sRGBg" als "Farbmodus" eingestellt ist.)
Gehen Sie wie folgt vor:
Rot, Grün, Blau: Stellt die Sättigung für jede Farbe einzeln ein.
(Diese Einstellung ist nicht möglich, wenn Werte für "sRGBg" der "Benutzerdef." unter "Bild" - "Farbmodus" eingestellt sind.)
R, G, B, C, M, Y: Sie können die Intensität für jede der Farben R (Rot), G (Grün), B (Blau), C (Cyan), M (Magenta), Y (Yellow, Gelb) einzeln
einstellen.
(Diese Einstellung ist nur möglich, wenn unter "Bild" - "Farbmodus" als Wert "Benutzerdef." eingestellt ist.)
Setzt alle Einstellungen des "Bild"-Menüs auf ihre Voreinstellungen zurück. Um alle Menüpunkte auf ihre Voreinstellungen zurückzusetzen, siehe
s S.50
34
Liste der Funktionen
Signal-Menü
Wie Sie den folgenden Abbildungen entnehmen können, können je nach projizierter Bildquelle unterschiedliche Menüpunkte eingestellt werden. Die
Einstellungen werden für jede Quelle separat gespeichert.
Computerbild
Untermenü
Auto Setup
Trackingg
Sync.g
Position
Component Videog
Composite Videog/S-Videog
Funktion
Wählt bei einer Änderung des Eingangssignals aus, ob die automatische Bildoptimierung ein- (On) oder ausgeschaltet (Off) ist. s S.59
Einstellung der Computerbilder beim Auftreten von vertikalen Bildstreifen. s S.59
Einstellung der Computerbilder beim Auftreten von Flimmern, Unschärfe oder sonstigen Bildstörungen. s S.59
Verschiebung der Position des Displays nach oben, unten, links und rechts, falls das Bild nicht vollständig angezeigt wird, so dass eine vollständige
Projektion ermöglicht wird.
Progressivg
(Component Videobilder können nur bei einem Eingang von 525i/625i-Signalen eingestellt werden.)
Off: IP-Umwandlung für jedes Bildschirmfeld. Dies ist ideal für die Wiedergabe von sehr unruhigen Bildern.
On: Interlaceg (i)-Signale werden in Progressiveg (p)-Signale umgewandelt. Dies ist ideal für die Wiedergabe von Standbildern.
Computer-Eingang Sie können das Eingangssignal der Computerbuchse (Komponente Video) wählen.
Mit der Einstellung "Auto" wird das Eingangssignal automatisch entsprechend dem angeschlossenen Gerät eingestellt.
Falls die Bildfarben mit der Einstellung "Auto" nicht richtig wiedergegeben werden, können Sie das entsprechende Signal des angeschlossenen
Geräts manuell einstellen.
Video-Signal
Mit der Einstellung "Auto" werden Videosignale automatisch erkannt. Falls mit der Einstellung "Auto" Bildstörungen auftreten oder kein Bild
erscheint, können Sie das betreffende Signal des angeschlossenen Geräts manuell einstellen.
Größe ändern
Einstellung des Bildformatsg der projizierten Bilder. s S.18
Reset
Setzt alle Einstellungen des "Signal"-Menüs auf ihre Voreinstellungen zurück. Ausgenommen ist "Computer-Eingang".
Um alle Menüpunkte auf ihre Voreinstellungen zurückzusetzen, siehe s S.50
35
Liste der Funktionen
Einstellung-Menü
Für EMP-1715/1705
Untermenü
Keystone
Auto Keystone
Für EMP-1710/1700
Funktion
Korrektur der vertikalen Trapezverzerrung s Kurzanleitung
Die Keystone-Verzerrung kann automatisch korrigiert werden.
(Diese Einstellung ist nur möglich, wenn unter "Erweitert" - "Projektion" der Wert "Front" eingestellt ist.)
Tastensperre
Die eingestellte Tastensperre deaktiviert alle Tastenfunktionen des Projektor-Bedienfelds. s S.30
Zeigerform
Sie können hier die Zeigerform wählen. s S.19
Zeiger 1:
Zeiger 2:
Zeiger 3:
Helligkeitsregelung Einstellung der Lampenhelligkeit auf eine von zwei möglichen Stufen.
Wählen Sie "Niedrig", wenn die projizierten Bilder in einem dunklen Raum oder auf einer kleinen Leinwand zu hell sind. Mit der Einstellung
"Niedrig" verändern sich der Stromverbrauch und die Lebensdauer der Lampe wie unten angegeben und die Betriebsgeräusche sind gedämpfter.
(Der Stromverbrauch verringert sich um etwa 35 W, die Lampenlebensdauer erhöht sich um etwa das 1,5fache.)
Lautstärke
Regelt die Lautstärke. s Kurzanleitung
EasyMP AudioEinstellung des Audio-Ausgangs für EasyMP. Diese Einstellung ist nur bei der Projektion von Bildern mit EasyMP wirksam.
Ausgang
Sie können Audio über den eingebauten Lautsprecher eines externen Verstärkers ausgeben, wenn Sie hier "Extern" einstellen. Sie können Audio
(nur EMP-1715/
über den eingebauten Lautsprecher des Projektors ausgeben, wenn Sie hier "Intern" einstellen.
1705)
Reset
Setzt alle Einstellungen des "Einstellung"-Menüs auf ihre Voreinstellungen zurück.
Um alle Menüpunkte auf ihre Voreinstellungen zurückzusetzen, siehe s S.50
36
Liste der Funktionen
Erweitert-Menü
Für EMP-1715/1705
Untermenü
Display
Für EMP-1710/1700
Funktion
Hier können Sie die Einstellungen für die Projektoranzeige vornehmen.
Meldung: Hier können Sie einstellen, ob beim Wechseln der Eingangsquelle die neue Eingangsquellenbezeichnung angezeigt wird (On) oder nicht
(Off), beim Wechseln des Farbmodus die neue Farbmodusbezeichnung etc. Außerdem können Sie wählen, ob bei fehlendem Bildsignal eine
Meldung eingeblendet wird oder nicht.
Hintergr. Anzeigen*: Stellt den Bildschirmstatus auf "Schwarz", "Blau" oder "Logo", wenn keine Bildsignale eingehen.
Startbildschirm*: Der Startbildschirm (das Bild, das beim Projektorstart projiziert wird) kann angezeigt werden oder nicht.
Einblenden*: Der Bildschirm, der bei aktivierter Einblendfunktion durch Drücken der Taste Einblenden erscheint, kann auf "Schwarz", "Blau"
oder "Logo" eingestellt werden.
*
Ändert das Benutzerlogo, das als Hintergrundbild und bei Einblenden angezeigt wird. s S.71
Benutzerlogo
Projektion
Sie können, je nachdem wie Sie Ihren Projektor aufgestellt haben, aus folgenden Optionen wählen: s S.64
"Front" "Front/Decke" "Rück" "Rück/Decke"
Indem Sie die [A/V Mute]-Taste auf Ihrer Fernbedienung für etwa 5 Sekunden gedrückt halten, können Sie die Einstellungen wie folgt ändern:
"Front" W "Front/Decke"
"Rück" W "Rück/Decke"
* Bei Einstellung auf "Front/Decke" oder "Rück/Decke" können Sie das Netzkabel nicht sofort abziehen, da nach dem Ausschalten eine Abkühlung
durchgeführt wird.
* Wenn im "Kennwortschutz"-Modus "Benutzerlogoschutz" aktiviert ist ("On"), können die Benutzerlogo-Einstellungen nicht verändert werden. Sie können die
Einstellungen ändern, nachdem Sie "Benutzerlogoschutz" auf "Off" gestellt haben. s S.28
Liste der Funktionen
Untermenü
Betrieb
Standby-Modus
(nur EMP-1715/
1705)
USB Typ B
(nur EMP-1715/
1705)
Link 21L
37
Funktion
Direkt Einschal.: Hier wählen Sie, ob Direkt Einschal. aktiviert (On) oder nicht aktiviert (Off) werden soll.
Wenn bei der Einstellung "On" das Netzkabel an eine Steckdose angeschlossen bleibt, kann es sein, dass der Projektor nach einem eventuell
auftretenden Stromausfall durch einen Spannungsstoß automatisch eingeschaltet wird.
Sleep-Modus:
• Hier wählen Sie, ob die Projektion automatisch stoppt (On) oder nicht (Off), wenn etwa 30 Minuten keine Bildsignale eingehen und keine
Bedienung erfolgt.
• Sie können einstellen, ob die Stromversorgung nach 30 Minuten automatisch abgeschaltet wird (On) oder nicht (Off), wenn der Einblendschieber
geschlossen wurde.
Der Sleep-Modus ist im Lieferzustand deaktiviert (Off), denken Sie deshalb daran, nach dem Ende der Projektion die Stromversorgung
abzuschalten.
Höhenlagen-Modus: Wenn Sie das Gerät in mehr als 1.500 m Höhe verwenden, stellen Sie diesen Modus auf "On".
Um die Netzwerküberwachung und die Kontrollfunktionen im Standby-Modus nutzen zu können, stellen Sie "Netzwerk ein" ein.
Sie können SNMPg zur Überwachung und Steuerung des Projektorstatus über das Netzwerk verwenden oder die dem Projektor beiliegende
Software "EMP Monitor".
Einstellen auf "EasyMP", wenn der Projektor und ein Computer durch ein USB-Kabel verbunden sind und Bilder vom Computer projiziert werden.
s Kurzanleitung für WLAN-Verbindungen
Einstellung, ob die Hilfssoftware EMP Link21Lg verwendet werden soll.
(Einstellung nach der Umschaltung von "USB Typ B" auf "Link 21L".)
Multi-Bildschirm
Wenn mehrere Projektoren aufgebaut und in Betrieb sind, können Sie für jedes projizierte Bild die Schattierung und Helligkeit einzeln einstellen.
s S.24
Bildschirm-ID: Wenn Sie zur "Bildkorrektur" für "Multi-Bildschirm" eine Fernbedienung zur Einstellung von mehreren Projektoren verwenden,
können Sie diese einzeln bedienen, indem Sie individuelle Bildschirm-IDs für jeden Projektor einstellen.
Die hier eingestellten Bildschirm-IDs sind nur während der "Bildkorrektur" für "Multi-Bildschirm" gültig.
Bildkorrektur: Sie können die folgenden Einstellungen vornehmen:
• Regelungsniveau: Sie können in 5 Stufen die Bildfarbe von schwarz bis weiß und in jeder einzelnen Stufe von 1 bis 5 "Helligkeitskorrektur" und
"Farbkorr." einstellen.
• Helligkeitskorrektur: Korrigiert die Helligkeitsunterschiede der einzelnen Projektoren.
• Farbkorr. (G/R) / Farbkorr. (B/Y) :Korrigiert die Unterschiede in der Farbe der einzelnen Projektoren.
Sprache
Einstellung der Anzeigesprache.
Reset
Alle Anzeigen für "Display*1" und "Betrieb*2" im Menü "Erweitert" werden auf ihre Voreinstellungen zurückgesetzt.
Um alle Menüpunkte auf ihre Voreinstellungen zurückzusetzen, siehe s S.50
*1 Wenn im "Kennwortschutz"-Modus "Benutzerlogoschutz" aktiviert ist ("On"), können die Benutzerlogo-Einstellungen nicht verändert werden. Sie können die
Einstellungen ändern, nachdem Sie "Benutzerlogoschutz" auf "Off" gestellt haben. s S.28
*2 Ausgenommen "Höhenlagen-Modus".
Liste der Funktionen
38
Netzwerk-Menü (nur EMP-1715/1705)
Wenn der "Netzwerkschutz" im "Kennwortschutz"-Menü aktiviert ist ("On"), wird eine Meldung angezeigt und die Einstellungen können nicht verändert
werden. Sie können die Einstellungen ändern, nachdem Sie "Netzwerkschutz" auf "Off" gestellt haben. s S.28
Untermenü
Funktion
Zur Netzwerkkonfi- Die Anzeige wechselt für die Durchführung der Netzwerkeinstellungen zum Netzwerk-Menü.
guration
Für die Netzwerkeinstellungen stehen folgende Menüs zur Verfügung: "Grundeinstellungen", "Wireless LAN-Menü", "Sicherheit-Menü", "Wired
LAN-Menü", "Mail- Menü", "SNMP-Menü" sowie "Installation vollständig-Menü". Nachdem die erforderlichen Punkte eingerichtet wurden, kann
der Projektor über ein Netzwerk an einen Computer angeschlossen werden.
q
Die Einstellung der Funktionen des Projektors und die Steuerung des Projektors können über einen Computer erfolgen. Dazu wird der
Webbrowser eines Computers, der mit dem Projektor über ein Netzwerk verbunden ist, verwendet. sEasyMP Bedienungsanleitung
Einstellungen, bei denen die Eingabe von Text über die Web-Steuerung erforderlich ist, können ebenfalls problemlos durchgeführt werden,
zumal zur Eingabe der Einstellungen eine Tastatur verwendet werden kann.
39
Liste der Funktionen
f Bedienoperationen im Netzwerk-Menü
Der Bildschirm zeigt wieder das Konfigurationsmenü an.
Das Auswählen aus dem Hauptmenü, das Auswählen aus den Untermenüs
und das Ändern gewählter Punkte erfolgt gleich wie im
Konfigurationsmenü.
Hauptmenü
Untermenü
(Einstellung)
f Bedienoperationen der Soft-Tastatur
Anleitung
Zum Beenden ist jedoch die folgende Bedienoperation erforderlich.
Zum Speichern der Einstellungen und Verlassen des
Netzwerk-Menüs.
Nein:
Zum Verlassen des Netzwerk-Menüs ohne Speichern
der Einstellungen.
Abbrechen: Anzeige des Netzwerk-Menüs wird fortgesetzt.
Das Netzwerk-Menü enthält Punkte, bei denen während der Einrichtung
Buchstaben und Zahlen eingegeben werden müssen. Wenn dies der Fall
ist, wird die folgende Software-Tastatur angezeigt. Bewegen Sie den
Cursor mit der [h]-Taste auf der Fernbedienung oder mit den Tasten
[w], [v], [<] oder [>] am Projektor zur gewünschten Taste und
drücken Sie die [Enter]-Taste zum Eingeben des Buchstaben oder der
Zahl. Drücken Sie nach der Eingabe zur Bestätigung [Finish] auf der
Tastatur. Drücken Sie zum Abbrechen der Eingabe [Cancel] auf der
Tastatur.
Ja:
Jedes Mal wenn diese
Taste gedrückt wird,
wird zwischen Großund Kleinbuchstaben
gewechselt und die
Wahl festgestellt.
Jedes Mal wenn diese
Taste gedrückt wird,
wechseln die Symbole
im umrahmten Bereich
und die Wahl wird
festgestellt.
Liste der Funktionen
40
f Grundeinstellungen
Untermenü
Projektorname
Funktion
Geben Sie einen Namen für den Projektor ein. Beim Verbinden mit einem Netzwerk wird dieser Name verwendet, um den Projektor zu
identifizieren. Der Anfangswert ist "EMPxxxxxx" (xxxxxx sind die letzten sechs Ziffern der MAC-Adresse). Sie können maximal 16 Single Byte
alphanumerische Zeichen eingeben.
PJLink-Passwort
Geben Sie ein Passwort ein, wenn Sie auf den Computer unter kompatibler PJLink-Software zugreifen. s S.81
Sie können maximal 32 Single Byte alphanumerische Zeichen eingeben.
Kennwrt zu WebGeben Sie ein Kennwort zum Einstellen und für Web-Steuerung ein. Sie können maximal 8 Single Byte alphanumerische Zeichen eingeben. WebStrg.
Steuerung ist eine Computerfunktion, die Ihnen die Einrichtung und Steuerung des Projektors mithilfe des Webbrowsers eines an das Netzwerk
angeschlossenen Computers ermöglicht. sEMP Monitor Bedienungsanleitung
Projektor-Kennwort Ist die Funktion Projektor-Kennwort aktiviert, müssen Sie das Kennwort eingeben, wenn Sie die Verbindung zu einem Netzwerk herstellen. Wenn
hier "On" eingestellt ist, kann ein Unterbrechen von Präsentationen durch die Verbindung eines nicht eingeplanten Computers verhindert werden.
Diese Funktion sollte normalerweise aktiviert sein.
Liste der Funktionen
f Wireless LAN-Menü
Untermenü
Funktion
Verbindungsmodus Einstellung des Verbindungsmodus.
Wählen Sie "Schnell", um eine schnelle Funkverbindung über eine 1-zu-1-Konfiguration herzustellen. Stellen Sie "Erweitert" ein, um über einen
Access Point eine Verbindung zum Netzwerksystem herzustellen.
Antennenpegel
Zeigt die WLAN-Wellenstärke an.
Wireless LANStellt das WLAN-System ein.
System
ESSIDg
Geben Sie ein ESSID ein. Ist für das Wireless LAN-System, in dem der Projektor partizipiert, eine ESSID vorhanden, geben Sie diese ein. Der
Anfangswert ist EPSON.
Sie können maximal 32 Single Byte alphanumerische Zeichen eingeben.
DHCPg
Einstellung, ob DHCP verwendet werden soll (On) oder nicht (Off).
Wenn hier "On" eingestellt ist, können keine Adressen mehr festgelegt werden.
IP-Adresseg
Sie können eine dem Projektor zugeordnete IP-Adresse eingeben.
Sie können eine Zahl zwischen 0 und 255 in jedes Segment der Adresse eingeben. Folgende IP-Adressen sind jedoch nicht erlaubt.
0.0.0.0, 127.x.x.x, 224.0.0.0 bis 255.255.255.255 (x steht für eine Zahl zwischen 0 und 255)
Subnet-Maskeg
Sie können für den Projektor eine Subnet-Maske eingeben. Sie können eine Zahl zwischen 0 und 255 in jedes Segment der Adresse eingeben. Die
folgende Subnet-Maske kann jedoch nicht verwendet werden:
0.0.0.0,255.255.255.255
GatewaySie können für den Projektor eine Gateway-IP-Adresse eingeben.
Adresseg
Sie können eine Zahl zwischen 0 und 255 in jedes Adresse eingeben. Die folgenden Gateway-Adressen können jedoch nicht verwendet werden:
0.0.0.0, 127.x.x.x, 224.0.0.0 bis 255.255.255.255 (x steht für eine Zahl zwischen 0 und 255)
41
42
Liste der Funktionen
f Sicherheits-Menü
Untermenü
Sicherheit
Funktion
Wählen Sie den gewünschten Sicherheitstyp unter den angezeigten Punkten. sEasyMP Bedienungsanleitung
Befolgen Sie beim Einstellen der Sicherheit die Anweisungen des Administrators des Netzwerksystems, auf das Sie zugreifen wollen.
Sicherheitstyp
Bei Verbindung und Kommunikation über Wireless LAN können Sie eine der folgenden Verschlüsselungs- und Authentifizierungsarten wählen.
• WEP
Daten werden mit einem Codeschlüssel (WEP-Schüssel) verschlüsselt
Dieses Verfahren verhindert jede Kommunikation, außer die Verschlüsselungsschlüssel von Zugriffspunkt und Projektor stimmen überein.
• WPA
Ein Verschlüsselungsstandard, der erhöhte Sicherheit bietet, was eine Schwäche von WEP ist. Obwohl es verschiedene WPAVerschlüsselungsverfahren
gibt, verwendet dieser Projektor "TKIPg". TKIP verwendet PSK zum automatischen Aktualisieren des Verschlüsselungsschlüssels in festen Intervallen, so
dass es schwieriger ist, den Schlüssel zu knacken, verglichen mit dem konstanten Verschlüsselungsschlüssel von WEP.
WPA besitzt ebenfalls Funktionen zur Benutzerauthentifizierung. Es gibt zwei Authentifizierungsfunktionen von WPA: mit einem
Authentifizierungsserver oder Authentifizierung zwischen Computer und einem Zugriffspunkt ohne Verwendung eines Authentifizierungsservers. Dieser
Projektor verwendet die zweite Methode, ohne Verwendung eines Servers.
• EAP
EAP ist ein Protokoll, das für die Kommunikation zwischen Clients und Authentifizierungsservern verwendet wird. Es handelt sich dabei um verschiedene
Protokolle; darunter zum Beispiel EAP-TLS, das für die Benutzerauthentifizierung eine elektronische Zertifizierung verwendet, LEAP, das eine BenutzerID mit Kennwort verwendet, und EAP-TTLS.
43
Liste der Funktionen
System
EAP-TLS
EAP-TTLS
PEAP/MS-CHAPv2
PEAP/EAP-GTC
LEAP
q
Authentifizierung
Elektronisches Zertifikat, CA-Zertifikat
Benutzer-ID, Kennwort
Benutzer-ID, Kennwort
Benutzer-ID, Kennwort
Benutzer-ID, Kennwort
Hinweise
Firma Funk Software
Microsoft Corporation
Firma Cisco Systems
Firma Cisco Systems
• Zum Vornehmen der Einstellungen befolgen Sie die Hinweise Ihres Netzwerkadministrators.
• Bei Verwendung von EAP müssen die Einstellungen am Projektor mit den Einstellungen des Authentifizierungsserver übereinstimmen.
Wenden Sie sich für Einzelheiten für die RADIUS-Einstellungen an Ihren Netzwerkadministrator.
• Weisen Sie dem Projektor ein elektronisches Zertifikat und ein CA-Zertifikat zu. Nur ein Paket eines elektronischen Zertifikats und eines
CA-Zertifikats kann dem Projektor zugewiesen werden. Diese Zertifikate werden mit EAP-TLS verwendet.
Liste der Funktionen
44
WEP ist ausgewählt
Untermenü
Funktion
WEPEinstellung der Verschlüsselung der WEP-Kodierung.
Verschüsselung
128 bit : Verwendet 128 (104) Bit Kodierung
64 bit : Verwendet 64 (40) Bit Kodierung
Format
Einstellen der Eingabemethode für die WEP-Verschlüsselung
ASCII: Texteingabe.
HEX: Eingabe im Hexadezimal-Format.
Kennwort-ID
Auswahl des ID-Kennworts der WEP-Verschlüsselung.
Verschlüsselung 1/ Geben Sie den Schlüssel für die WEP-Verschlüsselung ein. Geben Sie den Schlüssel in Ein-Byte-Zeichen ein, entsprechend der Anweisungen des
Verschlüsselung 2/ Netzwerkadministrators für das entsprechende Netzwerk. Die Art und die Zeichenzahl für die Eingabe hängen von den Einstellungen für die "WEPVerschlüsselung 3/ Verschlüsselung" und die "Format" ab.
Verschlüsselung 4 Ist die Anzahl der Zeichen, die Sie eingeben, geringer als die erforderliche Zeichenlänge, wird kein Zeichen verschlüsselt. Ist die Anzahl der
Zeichen, die Sie eingeben, größer als die erforderliche Zeichenlänge, werden die überzähligen Zeichen nicht verschlüsselt.
"128 bit" - bei "ASCII": Ein-Byte-Zeichen, max. 13 Zeichen
"64 bit" - bei "ASCII": Ein-Byte-Zeichen, max. 5 Zeichen
"128 bit" - bei "HEX": 0 bis 9 und A bis F, max. 26 Zeichen
"64 bit" - bei "HEX": 0 bis 9 und A bis F, max. 10 Zeichen
Liste der Funktionen
45
WPA-PSK (TKIP) oder WPA2-PSK (AES) ist ausgewählt
Untermenü
Funktion
PSK
Sie können einen PreSharedKey (Verschlüsselungsschlüssel) mit alphanumerischen Ein-Byte-Zeichen eingeben. Geben Sie mindestens 8 und
(Verschlüsselung) maximal 64 Zeichen ein. Wurde der PreSharedKey eingegeben und mit der [Enter]-Taste bestätigt, wird der Wert durch ein Sternchen angezeigt (*).
Im Menü Optionseinstellungen lassen sich nicht mehr als 32 Zeichen eingeben. Wenn Sie die Einstellung von der Web-Steuerung aus vornehmen,
können Sie mehr als 32 Zeichen eingeben. sEasyMP Bedienungsanleitung
EAP-TLS ist ausgewählt
Untermenü
Funktion
Ausgestellt an/
Informationen des Zertifikats werden angezeigt. Keine Eingabe möglich.
Ausgestellt von/
Gültigkeitsdauer
EAP-TTLS/MD5, EAP-TTLS/MS-CHAPv2, PEAP/MSCHAPv2, PEAP/GTC, LEAP, EAP-Fast/MS-CHAPv2 oder EAP-FAST/GTC ist ausgewählt
Untermenü
Funktion
Benutzername
Sie können einen Benutzernamen für die Authentifizierung mit Ein-Byte-Zeichen eingeben (keine Leerzeichen). Sie können bis zu 64 Zeichen
eingeben. Im Menü Optionseinstellungen lassen sich nicht mehr als 32 Zeichen eingeben. Wenn Sie die Einstellung von der Web-Steuerung aus
vornehmen, können Sie mehr als 32 Zeichen eingeben. sEasyMP Bedienungsanleitung
Kennwort
Sie können ein Kennwort mit Ein-Byte-Zeichen eingeben. Sie können bis zu 64 Zeichen eingeben. Wurde das Kennwort eingegeben und mit der
[Enter]-Taste bestätigt, wird der Wert durch ein Sternchen angezeigt (*). Im Menü Optionseinstellungen lassen sich nicht mehr als 32 Zeichen
eingeben. Wenn Sie die Einstellung von der Web-Steuerung aus vornehmen, können Sie mehr als 32 Zeichen eingeben. sEasyMP
Bedienungsanleitung
46
Liste der Funktionen
f Wired LAN-Menü
Untermenü
DHCPg
IP-Adresseg
Subnet-Maskeg
GatewayAdresseg
Funktion
Wählen Sie, ob DHCP verwendet werden soll (On) oder nicht (Off).
Wenn hier "On" eingestellt ist, können keine Adressen mehr festgelegt werden.
Sie können eine dem Projektor zugeordnete IP-Adresse eingeben.
Sie können eine Zahl zwischen 0 und 255 in jedes Segment der Adresse eingeben. Folgende IP-Adressen sind jedoch nicht erlaubt.
0.0.0.0, 127.x.x.x, 224.0.0.0 bis 255.255.255.255 (x steht für eine Zahl zwischen 0 und 255)
Sie können für den Projektor eine Subnet-Maske eingeben. Sie können eine Zahl zwischen 0 und 255 in jedes Segment der Adresse eingeben. Die
folgenden Subnet-Masken können jedoch nicht verwendet werden:
0.0.0.0ÅA255.255.255.255
Sie können für den Projektor eine Gateway-IP-Adresse eingeben.
Sie können eine Zahl zwischen 0 und 255 in jedes Segment der Adresse eingeben. Die folgenden Gateway-Adressen können jedoch nicht
verwendet werden:
0.0.0.0, 127.x.x.x, 224.0.0.0 bis 255.255.255.255 (x steht für eine Zahl zwischen 0 und 255)
47
Liste der Funktionen
f Mail-Menü
Wenn diese Einstellung aktiviert ist, werden Sie im Störungsfall durch eine E-Mail benachrichtigt.
Untermenü
Mail-Meldung
SMTP-Server
Portnummer
E-Mail Adresse 1/
E-Mail Adresse 2/
E-Mail Adresse 3
Benachrichtigungsereignis
einstellen
Funktion
Wählen Sie, ob die E-Mail-Benachrichtigungsfunktion verwendet werden soll (On) oder nicht (Off).
Sie können eine IP-Adresseg für den vom Projektor verwendeten SMTP-Server eingeben.
Sie können eine Zahl zwischen 0 und 255 in jedes Segment der Adresse eingeben. Folgende IP-Adressen sind jedoch nicht erlaubt.
127.x.x.x, 224.0.0.0 bis 255.255.255.255 (x steht für eine Zahl zwischen 0 und 255)
Sie können die Portnummer für den SMTP-Server eingeben. Der Anfangswert ist 25. Es kann eine Zahl zwischen "1" und "65535" eingegeben
werden.
Sie können die E-Mail-Adresse und den Inhalt der Meldung eingeben, um im Störungsfall benachrichtigt zu werden. Sie können bis zu drei
Adressen eingeben. Sie können bis zu drei Zieladressen eingeben. Für die E-Mailadressen können Sie bis zu 32 Ein-Byte-Zeichen eingeben.
Wählen Sie aus, für welche Störungen oder Warnungen eine E-Mail-Benachrichtigung erfolgen soll. Tritt die betreffende Störung oder
Warnmeldung im Projektor auf, wird eine E-Mail-Benachrichtigung an die festgelegte "Zieladresse" gesendet. Es können mehrere der angezeigten
Vorgänge ausgewählt werden.
48
Liste der Funktionen
f SNMP-Menü
Zum Einstellen von SNMPg. Für die Verwendung der Verwaltungsfunktionen von SNMP zum Überwachen des Projektors muss das Programm SNMP
Manager auf dem Computer installiert sein. SNMP sollte durch einen Netzwerkadministrator angewendet werden.
Untermenü
SNMP-Trap-IPAdresseg1/
SNMP-Trap-IPAdresse 2
Funktion
Sie können bis zu zwei Zieladressen für Nachrichten durch den SNMP-Trap eingeben.
Die IP-Adresseg, die unter "Trap-IP-Adresse 2" gespeichert ist, wird verwendet, wenn auf die unter "Trap-IP-Adresse 1" gespeicherte IP-Adresse
nicht zugegriffen werden kann.
Sie können eine Zahl zwischen 0 und 255 in jedes Segment der Adresse eingeben.
Folgende IP-Adressen sind jedoch nicht erlaubt.
127.x.x.x, 224.0.0.0 bis 255.255.255.255 (x steht für eine Zahl zwischen 0 und 255)
49
Liste der Funktionen
Information-Menü (nur Display)
Hier können Sie den Status der projizierten Bildsignale und des Projektors überprüfen. Wie Sie den folgenden Abbildungen entnehmen können, können je
nach projizierter Bildquelle unterschiedliche Punkte angezeigt werden.
Computerbild/Component Videog
Untermenü
Lampenstunden
Composite Videog/S-Videog
EasyMP
Funktion
Anzeige der gesamten Lampenbetriebszeit*.
Beim Erreichen der Lampenwarnzeit erscheint die Anzeige in gelb.
Quelle
Anzeige der Eingangsquelle des Geräts, von dem gerade projiziert wird.
Eingangssignal
Zeigt je nach "Quelle" den im "Signal"-Menü eingestellten Inhalt von "Computer" an.
Auflösung
Anzeige der Eingangsauflösung.
Video-Signal
Zeigt den im "Signal"-Menü eingestellten Inhalt von "Video-Signal".
Wiederholrateg
Anzeige der Wiederholrate.
Sync.gInfo
Zeigt die Bildsignalinformationen.
Diese Informationen können benötigt werden, wenn Sie den Wartungsdienst in Anspruch nehmen.
* Die Gesamtbetriebszeit für die ersten 10 Stunden wird als "0H" angezeigt.
50
Liste der Funktionen
Reset-Menü
Untermenü
Reset total
Reset
Lampenstunden
Funktion
Setzt alle Einstellungen sämtlicher Menüs auf ihre Voreinstellungen zurück.
Die folgenden Elemente werden nicht auf die Voreinstellungen zurückgesetzt: "Computer-Eingang", "Benutzerlogo", "Multi-Bildschirm", alle
Elemente der "Netzwerk"-Menüs, "Lampenstunden" und "Sprache".
Löscht die gesamte Lampenstundenbetriebszeit und stellt sie auf "0H" zurück. Setzen Sie diese zurück, wenn Sie die Lampe ersetzen.
Fehlersuche
In diesem Kapitel wird beschrieben, wie Störungen identifiziert und behoben werden können.
Verwenden der Hilfe ........................................... 52
Problemlösung.................................................... 53
• Ablesen der Kontrollanzeigen..........................................53
t Power-Anzeige leuchtet rot........................................................54
i · o Kontrollanzeige leuchtet oder blinkt orange .......................55
• Wenn die Kontrollanzeigen nicht weiterhelfen ..............56
Probleme mit Bildern .....................................................................57
Probleme beim Start der Projektion ...............................................60
Andere Probleme............................................................................61
Verwenden der Hilfe
Tritt mit dem Projektor ein Problem auf, steht Ihnen die Hilfe bei der
Problemlösung in Form von Bildschirmanzeigen zur Verfügung.
52
C Bestätigen Sie die Auswahl.
Unter Verwendung der Fernbedienung
Unter Verwendung des Bedienungsfeldes
Vorgehen
A Drücken Sie die [Help]-Taste.
Der Hilfe-Bildschirm wird angezeigt.
Unter Verwendung der Fernbedienung
Unter Verwendung des Bedienungsfeldes
Sie die Schritte 2 und 3, um zu den
D Wiederholen
einzelnen Menüpunkten zu gelangen.
Drücken Sie die [Help]-Taste, um die Hilfe zu verlassen.
B Wählen Sie einen Menüpunkt aus.
q
Unter Verwendung der Fernbedienung
Unter Verwendung des Bedienungsfeldes
Ist das Problem über die Hilfe-Funktion nicht zu beheben,
gehen Sie weiter zu "Problemlösung" (s S.53).
Problemlösung
53
Tritt am Projektor ein Problem auf, überprüfen Sie zunächst die Kontrollanzeigen des Projektors anhand des folgenden Abschnitts: "Ablesen der
Kontrollanzeigen".
Geben die Kontrollanzeigen keinen eindeutigen Hinweis auf die Ursache der Störung, gehen Sie weiter zum Abschnitt "Wenn die
Kontrollanzeigen nicht weiterhelfen". s S.56
Ablesen der Kontrollanzeigen
Der Projektor ist mit den folgenden drei Kontrollanzeigen ausgestattet, um seinen Betriebszustand anzuzeigen.
Zeigt den Betriebszustand.
Orange
Grün
Grün
: Standby
Wird die [Power]-Taste in diesem Status gedrückt, beginnt die Projektion.
: Aufwärmphase
Die Aufwärmzeit beträgt ungefähr 30 Sekunden. Ist die Aufwärmphase abgeschlossen, hört die Anzeige
auf zu blinken.
: Projektion läuft
Zeigt den Status der Projektionslampe an.
Zeigt den internen Temperaturstatus an.
In der folgenden Tabelle finden Sie eine Beschreibung der Bedeutung der Kontrollanzeigen, und wie die angezeigten Probleme behoben werden können.
Sind alle Kontrollanzeigen aus, überprüfen Sie, ob das Stromkabel korrekt angeschlossen ist und die normale Stromversorgung besteht.
Es kann vorkommen, dass die t Kontrollanzeige nach dem Ziehen des Netzkabels noch für kurze Zeit leuchtet. Dies ist jedoch kein Fehler.
54
Problemlösung
f t Power-Anzeige leuchtet rot
Störung
: Leuchtet
Status
Rot
Rot
Rot
: Blinkt
: Aus
Ursache
Interner Fehler
Abhilfe oder Status
Schalten Sie den Projektor aus, ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose und wenden Sie sich an Ihren Händler oder an
den nächstgelegenen Service. Die Adressen finden Sie unter Weltweite Garantiebedingungen. s Anfragen
Rot
Rot
Lüfter gestört
Sensor gestört
Schalten Sie den Projektor aus, ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose und wenden Sie sich an Ihren Händler oder an
den nächstgelegenen Service. Die Adressen finden Sie unter Weltweite Garantiebedingungen. s Anfragen
Rot
Rot
Temp. zu hoch
(Überhitzung)
Die Lampe wird automatisch ausgeschaltet und die Projektion unterbrochen. Warten Sie ungefähr fünf Minuten. Nach fünf
Minuten geht der Projektor in den Standby-Modus, überprüfen Sie daher die folgenden Punkte.
• Stellen Sie sicher, dass Luftfilter und Luftlöcher frei sind, und dass der Projektor nicht an einer Wand aufgestellt ist.
• Ist der Luftfilter verstopft, muss er gereinigt oder ersetzt werden. s S.65, 70
Kann der Fehler dadurch nicht behoben werden, schalten Sie den Projektor aus, ziehen Sie das Netzkabel aus der
Steckdose und wenden Sie sich an Ihren Händler oder an den nächstgelegenen Service. Die Adressen finden Sie unter
Weltweite Garantiebedingungen. s Anfragen
Zur Verwendung in einer Höhe von 1.500 m oder höher muss der "Höhenlagen-Modus" auf "On" gestellt sein. s S.37
Überprüfen Sie die folgenden beiden Punkte.
• Bauen Sie die Lampe aus, und prüfen sie auf Beschädigung. s S.67
• Reinigen Sie den Luftfilter. s S.65
Wenn die Lampe nicht beschädigt ist _ Bauen Sie die Lampe wieder ein und schalten Sie die Stromversorgung ein.
Wenn der Fehler fortbesteht _ Ersetzen Sie die Lampe durch eine neue und schalten Sie das Gerät wieder ein.
Wenn der Fehler fortbesteht _ Schalten Sie den Projektor aus, ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose und
wenden Sie sich an Ihren Händler oder an den nächstgelegenen Service. Die
Adressen finden Sie unter Weltweite Garantiebedingungen. s Anfragen
Wenn die Lampe beschädigt ist _ Ersetzen Sie die Lampe durch eine neue oder wenden Sie sich an Ihren Händler.
Achten Sie beim Wechseln der Lampe darauf, dass keine Glassplitter im Projektor
zurückbleiben (die Projektion kann nicht fortgeführt werden, bis die Lampe
ausgetauscht ist).
Überprüfen Sie, ob Lampe und Lampenabdeckung richtig installiert sind. s S.67
Sind Lampe oder Lampenabdeckung nicht richtig installiert, kann die Lampe nicht eingeschaltet werden.
Zur Verwendung in einer Höhe von 1.500 m oder höher muss der "Höhenlagen-Modus" auf "On" gestellt sein.
s S.37
Rot
Rot
Lampe gestört
Lampe leuchtet nicht
Lampendeckel offen
55
Problemlösung
f i · o Kontrollanzeige leuchtet oder blinkt orange
Warnung
: Leuchtet
Status
Rot
Orange
Orange
q
: Blinkt
: Aus
: Abhängig vom Projektorstatus
Ursache
Warnung Hochtemp.
Abhilfe oder Status
(Das ist keine Störung. Falls jedoch die Temperatur erneut zu hoch steigt, wird die Projektion automatisch unterbrochen.)
• Stellen Sie sicher, dass Luftfilter und Luftlöcher frei sind, und dass der Projektor nicht an einer Wand aufgestellt ist.
• Ist der Luftfilter verstopft, muss er gereinigt oder ersetzt werden. s S.65, 70
Lampe ersetzen
Ersetzen Sie die Lampe durch eine neue. s S.67
Nach Ablauf dieser Betriebsdauer nimmt die Gefahr eines Lampenbruchs zu. Ersetzen Sie die Lampe so bald wie möglich
durch eine neue.
• Funktioniert der Projektor nicht normal, obwohl die Kontrollanzeigen keine Störung melden, gehen Sie weiter zu Abschnitt "Wenn die
Kontrollanzeigen nicht weiterhelfen" (s S.56).
• Wenn eine Kontrollanzeige einen Status anzeigt, der hier nicht in den Tabellen aufgeführt ist, wenden Sie sich bitte an Ihren Händler oder
an den nächstgelegenen Service. Die Adressen finden Sie unter Weltweite Garantiebedingungen. s Anfragen
56
Problemlösung
Wenn die Kontrollanzeigen nicht weiterhelfen
Taucht eines der folgenden Probleme auf, ohne dass die Kontrollanzeigen
auf eine Lösung hinweisen, schlagen Sie auf der für das jeweilige Problem
angegebenen Seite nach.
Probleme mit Bildern
f Kein Bild s S.57
Die Projektion startet nicht, die Projektionsfläche ist vollständig schwarz,
ist vollständig blau usw.
f Keine bewegten Bilder s S.57
Keine Projektion bewegter Bilder von einem Computer, Bild erscheint
schwarz.
f Projektion wird automatisch unterbrochen s S.57
f Die Meldung "Nicht verfügbar." wird angezeigt s S.58
f Die Meldung "Kein Signal." wird angezeigt s S.58
f Verschwommene oder unscharfe Bilder s S.58
f Bildstörungen oder Verzerrungen der Bilder s S.59
Störungen, Verzerrungen oder schwarzweiß karierte Muster treten auf.
f Das Bild ist abgeschnitten (groß), zu klein dargestellt oder
das Bildformat stimmt nicht s S.59
Nur ein Teil des Bildes wird dargestellt, das Bildformat ist nicht korrekt
usw.
f Die Bildfarben sind nicht richtig s S.60
Das ganze Bild hat einen Purpur- oder Grünstich, erscheint nur
schwarzweiß, flaue Farben usw.
(Computermonitore und LCD-Bildschirme haben eine unterschiedliche
Farbwiedergabe, so dass die vom Projektor erzeugten Farben von denen
des Monitors abweichen können. Das ist kein Anzeichen für eine
Störung.)
f Bilder zu dunkel s S.60
Probleme beim Start der Projektion
f Kann nicht eingeschaltet werden s S.60
Andere Probleme
f Keine oder schwache
Tonwiedergabe s S.61
f Die Fernbedienung funktioniert
nicht s S.61
f Beim Auftreten einer
Projektorstörung wird keine MailBenachrichtigung empfangen
s S.62
57
Problemlösung
f Probleme mit Bildern
f Kein Bild
Überprüfen
Haben Sie die [Power]-Taste gedrückt?
Sind die Kontrollanzeigen aus?
Ist Einblenden aktiviert?
Ist der Einblendschieber geschlossen?
Sind die Einstellungen des Konfigurationsmenüs korrekt?
Ist das projizierte Bild vollständig schwarz?
Abhilfe
Drücken Sie die [Power]-Taste, um das Gerät einzuschalten.
Das Netzkabel ist nicht korrekt angeschlossen oder die Stromversorgung ist gestört.
Schließen Sie das Netzkabel des Projektors korrekt an. sKurzanleitung
Überprüfen Sie die Stromzufuhr.
Drücken Sie die [A/V Mute]-Taste auf der Fernbedienung, um Einblenden aufzuheben. s S.17
Öffnen Sie den Einblendschieber.
Reset aller Einstellungen. s"Reset"-"Reset total" S.50
Bestimmte Bildeingangssignale, z. B. Bildschirmschoner, können vollständig schwarz dargestellt werden.
Nur bei der Projektion von Computerbildern
Sind die Einstellungen der Bildsignalformate korrekt?
Nur bei der Projektion von Bildern einer
Videoquelle
Ändern Sie die Einstellung entsprechend dem Signal des angeschlossenen Gerätes. s"Signal"-"VideoSignal" S.34
f Keine bewegten Bilder
Überprüfen
Wird das Bildsignal des Computers auf dem LCDBildschirm und dem Monitor ausgegeben?
Abhilfe
Schalten Sie das Bildsignal ausschließlich auf den externen Ausgang um. s Schlagen Sie im Handbuch
Ihres Computers nach.
Nur bei der Bildprojektion von einem Laptop oder
einem Computer mit eingebautem LCD-Bildschirm
f Die Projektion wird automatisch unterbrochen
Überprüfen
Ist der "Sleep-Modus" auf "On" eingestellt?
Abhilfe
Drücken Sie die [Power]-Taste, um das Gerät einzuschalten. Möchten Sie den "Sleep-Modus" nicht
verwenden, ändern Sie diese Einstellung zu "Off". s"Erweitert"-"Betrieb"-"Sleep-Modus" S.37
58
Problemlösung
f Die Meldung "Nicht verfügbar." wird angezeigt
Überprüfen
Sind die Einstellungen der Bildsignalformate korrekt?
Nur bei der Projektion von Bildern einer
Videoquelle
Stimmen Auflösung der Bildsignale und die Wiederholrate
mit dem Modus überein?
Abhilfe
Ändern Sie die Einstellung entsprechend dem Signal des angeschlossenen Gerätes. s"Signal"-"VideoSignal" S.34
Hinweise zum Ändern der Auflösung der Bildsignale und der Wiederholrate, wie vom Computer
ausgegeben, finden Sie im Handbuch des Computers. s"Liste der unterstützten Bildschirmformate" S.82
Nur bei der Projektion von Computerbildern
f Die Meldung "Kein Signal." wird angezeigt
Überprüfen
Sind die Kabel korrekt angeschlossen?
Wurde der korrekte Eingang ausgewählt?
Abhilfe
Überprüfen Sie, ob alle erforderlichen Kabel richtig angeschlossen sind. sKurzanleitung
Drücken Sie zum Umschalten des Bilds die Taste [Source Search] auf der Fernbedienung oder auf dem
Bedienungsfeld. s S.14
Ist der Computer / die Videoquelle eingeschaltet?
Schalten Sie das Geräte ein.
Wird das Bildsignal zum Projektor ausgegeben?
Werden sie Bildsignale nur an den LCD-Bildschirm des Computers oder den zusätzlichen Monitor
Nur bei der Bildprojektion von einem Laptop oder ausgegeben, müssen Sie den Ausgang auch auf den externen Ausgang (zusätzlich zum integrierten Monitor)
einem Computer mit eingebautem LCD-Bildschirm umschalten. Bei einigen Computermodellen erscheint das Bild, wenn es am externen Ausgang ausgegeben
wird, nicht länger auf dem LCD-Bildschirm oder zusätzlichen Monitor. sComputerhandbuch, unter dem
Begriff "Externer Ausgang" oder "Einen externen Monitor anschließen".
Wurde der Anschluss in eingeschaltetem Zustand vorgenommen, funktioniert die Funktionstaste [Fn] zum
Umschalten des Bildsignals auf den externen Ausgang eventuell nicht. Schalten Sie Computer und Projektor
aus und anschließend wieder ein.
f Verschwommene oder unscharfe Bilder
Überprüfen
Ist die Schärfe richtig eingestellt?
Ist der Projektionsabstand korrekt?
Ist die Keystone-Korrektur zu groß?
Ist das Objektiv beschlagen?
Abhilfe
Stellen Sie die Schärfe mit dem Fokusring ein.
Der empfohlene Projektionsabstand beträgt 99 bis 1.211 cm.
Stellen Sie den Projektor innerhalb dieser Distanz auf. s S.73
Senken Sie den Projektionswinkel, um das erforderliche Ausmaß der Keystone-Korrektur zu verringern.
Wurde der Projektor plötzlich aus einem kalten in einen warmen Raum gebracht, oder bei plötzlichem
auftretendem Wechsel der Umgebungstemperatur, kann sich Kondensat auf der Oberfläche der Linse bilden,
wodurch das Bild unscharf erscheint. Stellen Sie den Projektor ungefähr eine Stunde vor Inbetriebnahme im
Raum auf. Hat sich Kondensat auf der Linse gebildet, schalten Sie den Projektor aus, und warten Sie, bis das
Kondensat verdunstet ist.
59
Problemlösung
f Bildstörungen oder Verzerrungen der Bilder
Überprüfen
Sind die Einstellungen der Bildsignalformate korrekt?
Nur bei der Projektion von Bildern einer
Videoquelle
Sind die Kabel korrekt angeschlossen?
Wird ein Verlängerungskabel verwendet?
Ist die richtige Auflösung gewählt?
Nur bei der Projektion von Computerbildern
Sind "Sync.g" und "Trackingg" richtig eingestellt?
Nur bei der Projektion von Computerbildern
Abhilfe
Ändern Sie die Einstellung entsprechend dem Signal des angeschlossenen Gerätes. s"Signal"-"VideoSignal" S.34
Überprüfen Sie, ob alle erforderlichen Kabel richtig angeschlossen sind. sKurzanleitung
Bei Verwendung eines Verlängerungskabels können elektrische Interferenzen das Signal beeinträchtigen.
Vergleichen Sie die mitgelieferten Kabel mit den von Ihnen verwendeten, um zu überprüfen, ob diese
eventuell den Fehler verursachen.
Stellen Sie den Computer so ein, dass die Ausgangssignale mit diesem Projektor kompatibel sind.
s "Liste der unterstützten Bildschirmformate" S.82 sComputerhandbuch
Drücken Sie die [Auto]-Taste auf der Fernbedienung oder die [Enter]-Taste auf dem Bedienungsfeld des
Projektors um eine automatische Einstellung auszuführen. Sind die Einstellungen der Bilder nach dem
Ausführen dieser automatischen Einstellung nicht korrekt, können Sie die Einstellungen mit den Funktionen
"Sync." und "Tracking" im Konfigurationsmenü vornehmen. s"Signal"-"Tracking", "Sync." S.34
f Das Bild ist abgeschnitten (groß), zu klein dargestellt oder das Bildformat stimmt nicht
Überprüfen
Wird ein breites Computerbild projiziert?
Nur bei der Projektion von Computerbildern
Wird das Bild mit der E-Zoom-Funktion noch vergrößert?
Ist "Position" richtig eingestellt?
Wurde der Computer auf Dual-Display eingestellt?
Nur bei der Projektion von Computerbildern
Ist die richtige Auflösung gewählt?
Nur bei der Projektion von Computerbildern
Abhilfe
Durch Drücken der [Resize]-Taste auf der Fernbedienung können Sie das Bildformat zwischen "Normal",
"4:3" und "16:9" umschalten. Wählen Sie das Bildformat entsprechend der Auflösung.
Drücken Sie die [Esc]-Taste auf der Fernbedienung, um die E-Zoom-Funktion aufzuheben. s S.20
Drücken Sie die [Auto]-Taste auf der Fernbedienung oder die [Enter]-Taste auf dem Bedienungsfeld des
Projektors um eine automatische Einstellung des projizierten Computerbildes auszuführen. Sind die
Einstellungen der Bilder nach dem Ausführen der automatischen Einstellung nicht korrekt, können Sie die
Einstellungen mit der Funktion "Position" im Konfigurationsmenü vornehmen.
Außer den Computerbildsignalen, können andere Signale während der Projektion durch "Position" im
Konfigurationsmenü eingestellt werden. s"Signal"-"Position" S.34
Wurde Dual-Display in den Bildschirmeinstellungen des Bedienungsfeldes des Computers aktiviert, wird
nur die Hälfte des auf dem Computerbildschirms dargestellten Bildes projiziert. Um das gesamte Bild zu
projizieren, schalten Sie Dual-Display aus. sComputer Videotreiber Handbuch
Stellen Sie den Computer so ein, dass die Ausgangssignale mit dem Projektor kompatibel sind.
s "Liste der unterstützten Bildschirmformate" S.82 sComputerhandbuch
60
Problemlösung
f Die Bildfarben sind nicht richtig
Überprüfen
Entsprechen die Einstellungen für die Eingangssignale den
Signalen vom angeschlossenen Gerät?
Abhilfe
Ändern Sie folgende Einstellungen entsprechend dem Signal des angeschlossenen Gerätes.
Beim Projizieren von Bildern von Geräten, die über Computer (Komponente Video) angeschlossen sind
s"Signal"-"Computer-Eingang" S.34
Beim Projizieren von Bildern von Geräten, die an Video oder S-Video angeschlossen sind s"Signal""Video-Signalsystem" S.34
Wurde die Helligkeitseinstellung richtig vorgenommen?
Verwenden Sie zum Einstellen der Helligkeit den Menübefehl "Helligkeit" im Konfigurationsmenü.
s"Bild"-"Helligkeit" S.33
Sind die Kabel korrekt angeschlossen?
Überprüfen Sie, ob alle erforderlichen Kabel richtig angeschlossen sind. sKurzanleitung
Wurden die Einstellungen für Kontrastg richtig
Verwenden Sie zum Einstellen des Kontrasts den Menübefehl "Kontrast" im Konfigurationsmenü.
vorgenommen?
s"Bild"-"Kontrast" S.33
Ist der Farbton richtig eingestellt?
Verwenden Sie zur Einstellung des Farbtons den Menübefehl "Farbjustage" im Konfigurationsmenü.
s"Bild"-"Farbjustage" S.33
Wurden die Einstellungen für Farbstärke und Farbton richtig Verwenden Sie den Menübefehl "Farbstärke" und "Farbton" im Konfigurationsmenü. s"Bild"vorgenommen?
"Farbstärke", "Farbton" S.33
Nur bei der Projektion von Bildern einer
Videoquelle
f Bilder zu dunkel
Überprüfen
Wurde die Einstellungen für Helligkeit und Luminanz richtig
vorgenommen?
Wurden die Einstellungen für Kontrastg richtig
vorgenommen?
Muss die Lampe ersetzt werden?
Abhilfe
Verwenden Sie die Menübefehle "Helligkeit" und "Helligkeitsregelung" im Konfigurationsmenü.
s"Bild"-"Helligkeit" S.33 s"Einstellungen"-"Helligkeitsregelung" S.35
Um den Kontrast einzustellen, verwenden Sie den Menübefehl "Kontrast" im Konfigurationsmenü.
s"Bild"-"Kontrast" S.33
Wenn die Lampe bald ersetzt werden muss, werden die Bilder dunkler und die Farbqualität nimmt ab. In
diesem Fall muss die Lampe ersetzt werden. s S.67
f Probleme beim Start der Projektion
f Kann nicht eingeschaltet werden
Überprüfen
Haben Sie die [Power]-Taste gedrückt?
Abhilfe
Drücken Sie die [Power]-Taste, um das Gerät einzuschalten.
61
Problemlösung
Überprüfen
Sind die Kontrollanzeigen aus?
Abhilfe
Das Netzkabel ist nicht korrekt angeschlossen oder die Stromversorgung ist gestört.
Schließen Sie das Netzkabel des Projektors korrekt an. sKurzanleitung
Überprüfen Sie die Stromzufuhr.
Gehen die Kontrollanzeigen an und aus, wenn das Netzkabel Schlechter Kontakt oder defektes Netzkabel. Schließen Sie das Kabel erneut an. Ist das Problem so nicht zu
berührt wird?
beheben, schalten Sie den Projektor aus, ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose und wenden Sie sich an
Ihren Händler oder an den nächstgelegenen Service. Die Adressen finden Sie unter Weltweite
Garantiebedingungen. s Anfragen
Ist die Tastensperre auf "Vollsperre" eingestellt?
Drücken Sie die [Enter]-Taste auf dem Bedienungsfeld und halten sie diese für etwa 7 Sekunden gedrückt.
Es wird eine Meldung angezeigt und die Sperre wird aufgehoben. s S.30
f Andere Probleme
f Keine oder schwache Tonwiedergabe
Überprüfen
Ist die Audioquelle richtig angeschlossen?
Ist als Ausgang "Extern" eingestellt?
nur EMP-1715/1705
Ist der Lautstärkepegel auf den Minimalwert eingestellt?
Ist Einblenden aktiviert?
Lautet die Spezifikation des Audiokabels "No resistance"
(Kein Widerstand)?
Abhilfe
Überprüfen Sie, ob das Kabel am Audioport angeschlossen ist.
Bei Verwendung eines EMP-1715/1705 und der Einstellung "EasyMP Audio-Ausgang" auf "Extern" im
Konfigurationsmenü erfolgt die Audioausgabe nicht über den eingebauten Lautsprecher des Projektors.
Ändern Sie die Einstellung auf "Intern". s"Einstellung"-"EasyMP Audio-Ausgang" S.35
Stellen Sie die Lautstärke so ein, dass etwas zu hören ist. sKurzanleitung
Drücken Sie die [A/V Mute]-Taste auf der Fernbedienung, um Einblenden aufzuheben. s S.17
Wenn Sie ein handelsübliches Audiokabel verwenden, achten Sie auf die Bezeichnung "No resistance"
(Kein Widerstand).
f Die Fernbedienung funktioniert nicht
Überprüfen
Wird der Infrarotsender der Fernbedienung auf den
Infrarotempfänger am Projektor gerichtet?
Ist die Fernbedienung zu weit vom Projektor entfernt?
Wird der Infrarotempfänger von direktem Sonnenlicht oder
starkem Licht aus Leuchtstofflampen beschienen?
Sind die Batterien erschöpft oder wurden sie falsch
eingelegt?
Abhilfe
Richten Sie die Fernbedienung auf den Infrarotempfänger.
Der Betriebswinkel der Fernbedienung liegt bei etwa 30° horizontal und etwa 15° vertikal.
sKurzanleitung
Die Reichweite der Fernbedienung beträgt ca. 6 m.
Stellen Sie den Projektor so auf, dass kein starker Lichteinfall den Infrarotempfänger trifft.
Vergewissern Sie sich, dass die Batterien korrekt eingelegt sind oder tauschen Sie diese ggf. aus. s S.66
62
Problemlösung
Überprüfen
Abhilfe
Wurde eine Taste der Fernbedienung länger als 30 Sekunden Wird eine Taste der Fernbedienung länger als 30 Sekunden gedrückt, werden keine Signale mehr von der
gedrückt?
Fernbedienung gesendet (Sleep-Modus der Fernbedienung). Diese Funktion soll das Entladen der Batterien
verhindern, wenn die Tasten der Fernbedienung aus Versehen gedrückt sind, wie z.B. wenn diese in einer
Tasche aufbewahrt wird oder etwas auf ihr liegt. Wird die Taste losgelassen, wird der Normalbetrieb wieder
aufgenommen.
f Beim Auftreten einer Projektorstörung wird keine Mail-Benachrichtigung empfangen (nur EMP-1715/1705)
Überprüfen
Steht "Standby-Modus" auf "Netzwerk ein"?
Trat eine schwere Störung auf, so dass die Projektion
plötzlich unterbrochen wurde?
Wird der Projektor mit Strom versorgt?
Abhilfe
Um die Mail-Benachrichtigung im Standby-Modus zu verwenden, stellen Sie "Netzwerk ein" unter
"Standby-Modus" im Konfigurationsmenü ein. s"Erweitert"-"Standby-Modus" S.37
Wenn der Projektor sich plötzlich ausgeschaltet hat, kann keine Mail-Benachrichtigung gesendet werden.
Besteht die Störung fort, wenden Sie sich an Ihren Händler oder den nächstgelegenen Service, die Adresse
finden Sie im AbschnittWeltweite Garantiebedingungen. s Anfragen
Überprüfen Sie die Stromzufuhr.
Anhänge
In diesem Kapitel finden Sie Informationen zur Wartung, um eine optimale Leistung über einen langen Zeitraum zu
gewährleisten.
Aufstellung .......................................................... 64
Reinigung ............................................................ 65
Sonderzubehör und Verbrauchsmaterial..........76
Sonderzubehör ............................................................................... 76
Verbrauchsmaterialien ................................................................... 76
• Reinigung der Projektoroberfläche.................................65
• Reinigen des Objektivs .....................................................65
• Reinigen von Luftfilter und Ansaugöffnung ..................65
Glossar.................................................................77
Liste von ESC/VP21-Befehlen............................79
Wechseln der Verbrauchsmaterialien............... 66
• Liste der Befehle ............................................................... 79
• Kabelanordnung ............................................................... 79
• Wechseln der Fernbedienungsbatterien .........................66
• Wechseln der Lampe ........................................................67
Lampenaustauschperiode ...............................................................67
Vorgehen beim Lampenwechsel ....................................................67
Zurücksetzen der Lampenbetriebszeit............................................69
• Austausch des Luftfilters..................................................70
USB-Verbindung ........................................................................... 79
• USB-Verbindungseinrichtung ......................................... 80
PJLink (nur EMP-1715/1705) ..............................81
Liste der unterstützten Bildschirmformate.......82
Zeitpunkt zum Ersetzen des Luftfilters ..........................................70
Vorgehen beim Wechseln des Luftfilters.......................................70
Computerbild ................................................................................. 82
Component Video .......................................................................... 82
Composite Video/S-Video ............................................................. 82
Speichern eines Benutzerlogos ........................ 71
Leinwandgröße und Projektionsabstand ......... 73
Anschließen von externen Geräten .................. 74
Technische Daten ...............................................83
Ansicht .................................................................86
Index.....................................................................87
• Anschließen von externen Lautsprechern ......................74
• Anschluss von USB-Geräten (nur EMP-1715/1705) ......75
Aufstellung
Der Projektor unterstützt die folgenden vier unterschiedlichen
Projektionsarten.
64
• Projektion von einer Position
vor der Leinwand. (FrontProjektion)
• Projektion von einer Position
hinter einer
durchscheinenden Leinwand.
(Rück-Projektion)
• Projektion von einer Position
vor der Leinwand, wenn der
Projektor an der Decke
befestigt ist. (Front/DeckeProjektion)
• Projektion von einer Position
hinter einer
lichtdurchlässigen Leinwand,
wenn der Projektor an der
Decke befestigt ist. (Rück/
Decke-Projektion)
Achtung
• Für die Deckenmontage ist ein spezielles Verfahren erforderlich
(Deckenhalterung). Eine Fehlmontage kann zum
Herunterstürzen des Projektors und somit zu Schäden und
Verletzungen führen.
• Wenn Sie die Deckenhalterung mit Kleber behandeln, um ein
Lösen der Schrauben zu verhindern, oder Schmiermittel, Öl o. Ä.
verwenden, kann das Gehäuse brechen und der Projektor
herunterstürzen. Dies kann Verletzungen oder schwere Schäden
am Projektor verursachen.
Verwenden Sie daher beim Installieren oder Einrichten der
Deckenhalterung weder Klebemittel, um das Lösen der Schrauben
zu verhindern, noch Schmiermittel, Öl o. Ä.
• Stellen Sie diesen Projektor nicht auf die Seite, um die Projektion
auszuführen. Dies kann Fehlfunktionen verursachen.
q
• Für die Aufhängung des Projektors an der Decke ist die
als Sonderzubehör erhältliche Deckenhalterung
erforderlich. s S.76
• Indem Sie die [A/V Mute]-Taste auf Ihrer Fernbedienung
für etwa 5 Sekunden gedrückt halten, können Sie die
Einstellungen wie folgt ändern:
"Front" W "Front/Decke"
"Rück" W "Rück/Decke" s S.36
• Bei Einstellung auf "Front/Decke" oder "Rück/Decke"
können Sie das Netzkabel nicht sofort abziehen, da nach
dem Ausschalten eine Abkühlung durchgeführt wird.
s S.36
Reinigung
Bei Verschmutzung oder Bildverschlechterung muss der Projektor
gereinigt werden.
Reinigung der Projektoroberfläche
Reinigen Sie die Projektoroberfläche mit einem weichen Tuch.
Bei starker Verschmutzung feuchten Sie das Tuch mit Wasser und ein
wenig Neutralreiniger an und wringen es gut aus, bevor Sie den Projektor
damit abwischen.
65
Achtung
Ein verstopfter Luftfilter kann zum Anstieg der Innentemperatur
des Projektors führen und Betriebsstörungen, sowie eine
Verkürzung der Lebensdauer des Motors am Objektiv verursachen.
Reinigen Sie den Luftfilter sofort, wenn die Meldung angezeigt
wird.
Achtung
Reinigen Sie den Projektor nicht mit flüchtigen Mitteln wie Wachs,
Alkohol oder Verdünnung. Diese können das Gehäuse beschädigen
oder die Lackierung angreifen.
Reinigen des Objektivs
Verwenden Sie zum Reinigen des Objektivs handelsübliche
Glasreinigungstücher und wischen Sie es sanft ab.
Achtung
Wischen Sie das Objektiv nicht mit groben Materialien ab und
setzen Sie es keinen Stößen aus, da es leicht beschädigt werden
kann.
Reinigen von Luftfilter und Ansaugöffnung
Reinigen Sie Luftfilter und Ansaugöffnung, wenn folgende Meldung
angezeigt wird:
"Überhitzter Projektor. Prüfen Sie, ob die Luftöffnungen nicht blockiert
sind. Reinigen oder ersetzen Sie das Luftfilter." s "Vorgehen beim
Wechseln des Luftfilters" S.70
q
• Wenn selbst nach der Reinigung die Meldung zur
Reinigungsaufforderung weiter angezeigt wird, muss der
Luftfilter ausgetauscht werden. Ersetzen Sie den Luftfilter
durch einen neuen. s S.70
• Es wird empfohlen, diese Teile mindestens einmal alle 3
Monate zu reinigen. Reinigen Sie sie häufiger, wenn der
Projektor in einer besonders staubhaltigen Umgebung
eingesetzt wird.
Wechseln der Verbrauchsmaterialien
In diesem Abschnitt wird das Ersetzen der Fernbedienungsbatterien,
der Lampe und des Luftfilters erklärt.
66
B Ersetzen Sie die alten Batterien durch neue.
Achtung
Wechseln der Fernbedienungsbatterien
Kontrollieren Sie die Polaritätszeichen (+) und (-) im Batteriefach,
damit Sie die Batterien richtig einsetzen können.
Wenn die Fernbedienung nach einer gewissen Zeit die Befehle verzögert
oder überhaupt nicht mehr ausführt, sind wahrscheinlich die Batterien
erschöpft. Ist dies der Fall, ersetzen Sie die Batterien durch neue. Halten
Sie für den Bedarfsfall zwei Ersatz-Alkalibatterien der Größe AAA bereit.
Achtung
Lesen Sie die Sicherheitsanweisungen und weltweiten
Garantiebedingungen bevor Sie die Batterien wechseln.
s Sicherheitsanweisungen
Vorgehen
A Nehmen Sie den Batteriefachdeckel ab.
Indem Sie die Lasche herunterdrücken, können Sie den
Batteriefachdeckel abnehmen.
Lasche
C Bringen Sie den Batteriefachdeckel wieder an.
Drücken Sie den Batteriefachdeckel auf die Öffnung bis er
einrastet.
67
Wechseln der Verbrauchsmaterialien
Wechseln der Lampe
Achtung
f Lampenaustauschperiode
Die Lampe muss ausgetauscht werden wenn:
• Die Meldung "Lampe erneuern." beim Start des Projektors
angezeigt wird.
Eine Meldung wird angezeigt.
• Die Lampenanzeige blinkt orange.
• Die Meldung zum Lampenwechsel erscheint nach Ablauf der folgenden
Zeiten, um eine gleich bleibende Helligkeit und Bildqualität zu
gewährleisten. s "Helligkeitsregelung" S.35
·Bei häufiger Nutzung und hoher Helligkeit: ungefähr 1.900 Stunden
·Bei häufiger Nutzung und niedriger Helligkeit: ungefähr 2.900 Stunden
• Nach Ablauf dieser Betriebsdauer nimmt die Gefahr eines
Lampenbruchs zu. Ersetzen Sie die Lampe deshalb so schnell wie
möglich, nachdem die entsprechende Meldung angezeigt wird,
selbst wenn Sie noch funktioniert.
• Je nach Art der Lampe oder Verwendungsart kann diese dunkler
werden oder ganz ausfallen, bevor die Warnung erscheint. Daher
sollten Sie immer eine Ersatzlampe bereithalten.
f Vorgehen beim Lampenwechsel
Achtung
blinkt orange
• Die Bildwiedergabe wird dunkler oder schlechter.
• Muss die Lampe ersetzt werden, weil sie nicht mehr leuchtet,
besteht die Möglichkeit, dass sie zerbrochen ist.
Ist der Projektor an der Decke aufgehängt, sollten Sie für den
Lampentausch immer annehmen, dass die Lampe zerbrochen ist.
Stehen Sie daher seitlich von der Lampenabdeckung und nicht
darunter. Nehmen Sie die Lampenabdeckung vorsichtig ab. Beim
Öffnen der Lampenabdeckung können kleine Glasstücke
herausfallen. Sollten Glasstücke in Ihre Augen oder Ihren Mund
gelangen, begeben Sie sich sofort in ärztliche Behandlung.
• Warten Sie, bis sich die Lampe ausreichend abgekühlt hat, bevor
Sie die Lampenabdeckung abnehmen. Ist die Lampe noch heiß,
können Sie sich Sie sich verbrennen oder verletzen. Nach dem
Ausschalten der Stromversorgung dauert es etwa eine Stunde, bis
die Lampe ausreichend abgekühlt ist.
68
Wechseln der Verbrauchsmaterialien
Vorgehen
Sie den Projektor ausgeschaltet haben
A Nachdem
und ein doppeltes Tonsignal zur Bestätigung ertönt,
Sie die beiden Befestigungsschrauben der
C Lösen
Lampe.
ziehen Sie das Netzkabel ab.
Sie, bis sich die Lampe ausreichend
B Warten
abgekühlt hat, bevor Sie die Lampenabdeckung
abnehmen.
Lösen Sie die Lampenabdeckung mit dem Schraubendreher, der
der neuen Lampe beiliegt, oder einem
Kreuzschlitzschraubendreher. Ziehen Sie dann die
Lampenabdeckung gerade nach vorne und heben Sie sie zum
Entfernen ab.
D Nehmen Sie die alte Lampe heraus.
Wenn die Lampe beschädigt ist, ersetzen Sie die Lampe durch eine
neue oder wenden Sie sich an Ihren Händler. Achten Sie beim
Wechseln der Lampe darauf, dass keine Glassplitter im Projektor
zurückbleiben.
69
Wechseln der Verbrauchsmaterialien
E Setzen Sie die neue Lampe ein.
Schieben Sie die neue Lampe entlang der Führungsschiene in der
korrekten Richtung bis zum Anschlag ein und drücken Sie auf den
mit "PUSH" bezeichneten Bereich. Ziehen Sie nach dem Einsetzen
die beiden Schrauben an.
F Die Lampenabdeckung ersetzen.
Achtung
• Setzen Sie die Lampe richtig ein. Als Sicherheitsmaßnahme wird
die Lampe automatisch ausgeschaltet, wenn die
Lampenabdeckung abgenommen wird. Sind Lampe oder
Lampenabdeckung nicht richtig installiert, kann die Lampe nicht
eingeschaltet werden.
• In diesem Produkt befindet sich eine Lampe, die Quecksilber (Hg)
enthält. Beachten Sie die gültigen örtlichen Richtlinien zu
Entsorgung und Recycling. Entsorgen Sie die Lampe nicht mit
dem normalen Hausmüll.
f Zurücksetzen der Lampenbetriebszeit
Der Projektor ist mit einem Zähler für die Lampenbetriebszeit
ausgestattet. Eine Kontrollanzeige und eine Warnmeldung zeigen den
Zeitpunkt zum Austausch der Lampe an. Nach dem Austausch der Lampe
müssen Sie die Lampenstunden im Konfigurationsmenü zurücksetzen.
s S.50
q
Setzen Sie die Lampenbetriebszeit nur nach dem Austausch
der Lampe zurück, da sonst der Zeitpunkt für das Ersetzen
der Lampe nicht richtig angezeigt werden kann.
70
Wechseln der Verbrauchsmaterialien
Austausch des Luftfilters
C Den neuen Luftfilter einsetzen
Schieben Sie den Luftfilter nach innen, und drücken Sie, bis er
einrastet.
f Zeitpunkt zum Ersetzen des Luftfilters
Der Luftfilter muss ausgetauscht werden wenn:
• Der Luftfilter zerrissen ist.
• Wenn die Meldung "Überhitzter Projektor. Prüfen Sie, ob die
Luftöffnungen nicht blockiert sind. Reinigen oder ersetzen Sie das
Luftfilter." angezeigt wird, obwohl der Luftfilter gereinigt wurde.
f Vorgehen beim Wechseln des Luftfilters
Der Luftfilter kann auch ausgetauscht werden, wenn der Projektor an der
Decke befestigt ist.
Vorgehen
Sie den Projektor ausgeschaltet haben
A Nachdem
und ein doppeltes Tonsignal zur Bestätigung ertönt,
ziehen Sie das Netzkabel ab.
B Den Luftfilter entfernen.
Stecken Sie einen Finger in die Vertiefung am Luftfilter und
schieben Sie ihn nach vorne, um ihn zu entfernen.
q
Entsorgen Sie gebrauchte Luftfilter gemäß Ihrer örtlichen
Gesetze und Bestimmungen.
Für den Rahmenbereich verwendetes Material:
Polykarbonat, ABS-Harz
Für den Filterbereich verwendetes Material: PolyurethanForm
Speichern eines Benutzerlogos
Sie können das gerade projizierte Bild als Benutzerlogo speichern.
71
Sie "Erweitert" aus dem Konfigurationsmenü
B Wählen
und anschließend "Benutzerlogo". s "Verwendung
des Konfigurationsmenüs" S.32
Wird ein Benutzerlogo gespeichert, wird das zuvor
gespeicherte Benutzerlogo überschrieben.
q
Entnehmen Sie die Information zu den verwendbaren Tasten und
deren Funktion der Anleitung im Menü.
Vorgehen
Sie das Bild, das Sie als Benutzerlogo
A Projizieren
speichern möchten und drücken Sie die [Menu]Taste.
Unter Verwendung der
Fernbedienung
Unter Verwendung des
Bedienungsfeldes
q
• Ist der "Benutzerlogoschutz" der Funktion
"Kennwortschutz" auf "On" gesetzt, wird eine
Warnmeldung angezeigt, dass das Benutzerlogo nicht
geändert werden kann. Sie können die Einstellungen
ändern, nachdem Sie "Benutzerlogoschutz" auf "Off"
gestellt haben. s S.28
• Wird "Benutzerlogo" ausgewählt, während eine der
Funktionen Trapezkorrektur, E-Zoom oder Progressiv
ausgeführt wird, so wird diese abgebrochen.
"Nehmen Sie das gegenwärtige Bild als
C Wenn
Benutzerlogo an?" angezeigt wird, bestätigen Sie
mit "Ja".
q
Wenn Sie die [Enter]-Taste auf der Fernbedienung oder dem
Bedienungsfeld drücken, ändert sich eventuell die
Darstellungsgröße, entsprechend der Auflösung des Bildsignals.
72
Speichern eines Benutzerlogos
Bild wird aufgezeichnet und ein
D Das
Auswahlrahmen wird angezeigt. Bewegen Sie den
Rahmen, um den Bereich des Bildes auszuwählen,
den Sie als Benutzerlogo verwenden möchten.
"Wählen Sie dieses Bild?" angezeigt wird,
E Wenn
bestätigen Sie mit "Ja".
Sie den Zoomfaktor im Fenster ZoomF Wählen
Einstellungen.
"Sichern Sie das Bild als Benutzerlogo?"
G Wenn
angezeigt wird, bestätigen Sie mit "Ja".
Unter Verwendung der
Fernbedienung
Das Bild wird gespeichert. Nachdem das Bild gespeichert wurde,
wird die Meldung "Beendet." angezeigt.
Unter Verwendung des
Bedienungsfeldes
q
q
Die maximale speicherbare Bildgröße ist 400 ^ 300 Punkte.
• Das Speichern des Benutzerlogos kann etwa 15 Sekunden
dauern. Verwenden Sie den Projektor oder am Projektor
angeschlossene Geräte während des Speichervorgangs
nicht, da dies Fehlfunktionen verursachen kann.
• Wurde ein Benutzerlogo gespeichert, kann die
Logoeinstellung nicht in die Werkseinstellung
zurückgesetzt werden.
Leinwandgröße und Projektionsabstand
73
Wählen Sie die optimale Position für Ihren Projektor anhand der folgenden Tabelle aus. Die Angaben sind lediglich Orientierungswerte.
Einheit: cm
Leinwandgröße 4:3
30"
40"
50"
60"
80"
100"
120"
150"
200"
300"
61 ^ 46
81 ^ 61
100 ^ 76
120 ^ 90
160 ^ 120
200 ^ 150
240 ^ 180
300 ^ 230
410 ^ 300
610 ^ 460
Einheit: cm
Projektionsabstand U
Minimum
Maximum
(Zoomeinstellung Weitwinkel) zu (Zoomeinstellung Tele)
99 bis 119
133 bis 160
166 bis 200
200 bis 240
267 bis 321
335 bis 402
402 bis 483
503 bis 605
672 bis 807
1.009 bis 1.211
Einheit: cm
Abstand der Objektivmitte zum
Leinwandrand V
7
9
11
13
17
22
26
33
44
65
Leinwand
90°
Objektivmitte
Leinwand
90°
Objektivmitte
Anschließen von externen Geräten
Anschließen von externen Lautsprechern
Sie können für die Audioausgabe für Bilder, die mit PC Free von EasyMP
projiziert werden, externe Lautsprecher verwenden.
Wenn im Konfigurationsmenü für "EasyMP Audio-Ausgang" die
Einstellung "Extern" gewählt ist und der Audio-Eingang des Projektors
mit dem eingebauten Lautsprecher eines externen Verstärkers verbunden
ist, erhalten Sie einen nuancierteren und volleren Klang.
Der Anschluss erfolgt mit einem handelsüblichen Audiokabel (Stecker:
Miniklinke W 3,5 mm Stereominiklinke usw.). Verwenden Sie ein für die
externen Lautsprecher passendes Audiokabel.
Zu den externen Lautsprechern
Audiokabel
(handelsüblich)
q
Zur Buchse Audio-Eingang
Bei der Projektion von Bildern unter Verwendung einer
EasyMP LAN-Verbindung kann die Audio-Ausgabe nicht
über den Projektor erfolgen.
74
75
Anschließen von externen Geräten
Anschluss von USB-Geräten (nur EMP-1715/1705)
USB2.0- bzw. 1.1-kompatible USB-Geräte können am Projektor
angeschlossen werden. Auf einem angeschlossenen USB-Gerät
gespeicherte Bild- und Movie-Dateien können mit der Funktion PC Free
von EasyMP wiedergegeben werden. s EasyMP Bedienungsanleitung
Nachstehend wird am Beispiel einer Digitalkamera beschrieben, wie
USB-Geräte angeschlossen werden müssen. Nehmen Sie dazu das mit der
Kamera mitgelieferte oder ein für Ihre Kamera geeignetes USB-Kabel.
q
• Ist das Kabel länger als 3 m, funktioniert der CardPlayer
möglicherweise nicht.
• Vor dem Anschließen von USB-Geräten muss kontrolliert
werden, ob sich im Kartensteckplatz des Projektors keine
Wireless LAN-Karte oder Speicherkarte befindet.
zum USB-Anschluss der
Digitalkamera
USB-Kabel
zum Anschluss
[USB TypeA]
Achtung
• Bei Verwendung einer USB-Hub ist es möglich, dass die
Verbindung nicht richtig funktioniert. Geräte wie Digitalkameras
und USB-Speichergeräte sollten direkt am Projektor
angeschlossen werden.
• Bei Verwendung einer USB-kompatiblen Festplatte muss das mit
der Festplatte mitgelieferte Netzgerät angeschlossen werden.
Sonderzubehör und Verbrauchsmaterial
Der Stand der folgenden Sonderzubehörliste ist Juli 2006.
Änderungen der Zubehörelemente sind vorbehalten. Die Verfügbarkeit
kann je nach Land, in dem das Gerät gekauft wurde, unterschiedlich
sein.
f Sonderzubehör
Transporttasche ELPKS16B
Verwenden Sie diese Tasche zum Transport des Projektors.
Mobile Leinwand 60" ELPSC07
Mobile Leinwand 80" ELPSC08
Leinwand 100" ELPSC10
Mobile Leinwand zum Aufrollen (Bildformatg4:3)
Mobile Leinwand 50" ELPSC06
Eine kompakte, leicht zu transportierende Leinwand. (Bildformat 4:3)
HD-15-Kabel ELPKC02
(1,8 m - für Mini Sub-D 15-polig auf Mini Sub-D 15-polig)
Dieses Kabel ist identisch mit dem Computerkabel, dass mit dem Projektor
mitgeliefert wurde.
HD-15-Kabel ELPKC09
(3 m - für Mini Sub-D 15-polig auf Mini Sub-D 15-polig)
HD-15-Kabel ELPKC10
(20 m - für Mini Sub-D 15-polig auf Mini Sub-D 15-polig)
Verwenden Sie diese längeren Kabel, sollte das mit dem Computer mitgelieferte
Kabel zu kurz sein.
Component Videokabel ELPKC19
(3 m - für Mini Sub-D 15-polig auf RCA-Stecker ^ 3)
Zum Anschließen einer Komponente Videog-Quelle.
LAN-Kabel-Einheit ELPAP02
Zur Verbindung mit einem Netzwerk über ein LAN-Kabel.
Grundplatte Deckenhalterung* ELPFC03
Rohrverlängerung Deckenhalterung (370 mm, silber)* ELPFP04
Rohrverlängerung Deckenhalterung (570 mm, silber)* ELPFP05
Rohrverlängerung Deckenhalterung (770 mm, silber)* ELPFP06
Zur Befestigung des Projektors an einer hohen Decke.
76
Deckenhalterung* ELPMB18
Zur Befestigung des Projektors an der Decke.
* Für die Deckenmontage ist ein spezielles Verfahren erforderlich. Wenden Sie
sich an Ihren Händler oder an den nächstgelegenen Service, wenn Sie diese
Installationsmethode verwenden wollen. Die Adressen finden Sie unter
Weltweite Garantiebedingungen. s Anfragen
f Verbrauchsmaterialien
Lampenteil ELPLP38
Zur Verwendung für den Austausch einer verbrauchten Lampe.
Luftfilter (2 x) ELPAF08
Zur Verwendung für den Austausch eines verbrauchten Luftfilters.
Glossar
77
In diesem Abschnitt werden Fachausdrücke zum Projektor und sonstige schwierige Wörter, die im Text nicht erklärt sind, auf einfache Weise
dargestellt. Weitere Informationen finden Sie in anderen handelsüblichen Veröffentlichungen.
Bildformat
Component Video
Composite Video
DHCP
Dolby Digital
EMP Link21L
ESSID
Gateway-Adresse
HDTV
Interlace
IP-Adresse
Kontrast
Progressiv
SDTV
Sicherheitssteckplatz
Das Verhältnis zwischen der Breite eines Bildes und seiner Höhe. HDTV-Bilder haben ein Bildformat von 16:9 und erscheinen gestreckt.
Das Standardbildformat ist 4:3.
Bezeichnung für ein Videosignal, bei dem Luminanz- und Farbkomponente getrennt sind, um eine bessere Bildqualität zu bieten.
Damit werden Bilder bezeichnet, die aus drei unabhängigen Signalen Y (Luminanzsignal), Pb und Pr (Farbdifferenzsignal) aufgebaut
sind.
Ein Videosignal, bei dem Helligkeitssignale und Farbsignale gemischt sind. Dies ist das Signalformat, wie es üblicherweise von
haushaltsüblichen Videogeräten verwendet wird (NTSC, NTSC4.43, PAL, M-PAL, N-PAL, PAL60 und SECAM-Formate).
Abkürzung für Dynamic Host Configuration Protocol. Dieses Protokoll weist den am Netzwerk angeschlossenen Geräten automatisch
eine IP-Adresseg zu.
Ein Tonformat, das von Dolby Laboratories entwickelt wurde. Ein normales Stereoformat verwendet 2 Kanäle und zwei Lautsprecher.
Dolby Digital ist ein 6-Kanalsystem (5,1), in dem zusätzlich ein Lautsprecher in der Mitte, zwei Lautsprecher für hinten und einen
Subwoofer vorhanden sind.
Eine Hilfssoftware, die die Verbindung des Projektors mit einem Computer auf eine Weise erlaubt, dass der Computer zur Steuerung des
Projektors verwendet werden kann. Einzelheiten zum Erhalt der Software und Anleitungen zu ihrem Einsatz und kompatiblen
Projektormodellen finden Sie unter http://www.epson.com im Abschnitt "Support" für Ihre lokale Epson Website.
ESS ist eine Abkürzung für Extended Service Set (Enhanced Service Set). ESSID ist eine Identifikationsnummer für Verbindungen im
Wireless LAN-Netzwerk. Drahtlose Kommunikation ist möglich zwischen Geräten, die mit ESSID korrespondieren.
Ein Server (Router) zur Kommunikation im Netzwerk (Subnet), aufgeteilt entsprechend der jeweiligen Subnet-Masken.
Eine Abkürzung für High-Definition-Television (hochauflösendes Fernsehen), welches folgende Bedingungen erfüllen muss.
• Eine vertikale Auflösung von 750p oder 1.125i oder größer (p =Progressiveg, i =Interlaceg)
• Bildschirm -Bildformatg von 16:9
• Dolby Digitalg Audioempfang und -wiedergabe (oder Ausgang)
Ein Bildabtastverfahren, bei dem die Bilddaten in feine horizontale Linien aufgeteilt werden, welche auf dem Bildschirm in der Abfolge
beginnend von links nach rechts und dann von oben nach unten dargestellt werden. Die geraden und die ungeraden Zeilen werden dabei
abwechselnd dargestellt.
Eine Nummer zur Identifikation eines Computers in einem Netzwerk.
Die relative Helligkeit der hellen und dunklen Bildbereiche kann erhöht oder verringert werden, um Schrift und Grafiken deutlicher oder
weicher darzustellen. Diese spezielle Einstellung der Bildeigenschaften nennt man "Kontrasteinstellung".
Ein Bildabtastverfahren, bei dem die Bilddaten fortlaufend von oben nach unten abgetastet werden.
Eine Abkürzung für Standard-Definition-Television zur Bezeichnung normaler Fernsehsysteme, welche die Bedingungen für HDTVg
hochauflösendes Fernsehen nicht erfüllen.
Der Sicherheitsschlitz ist mit dem von Kensington hergestellten Microsaver Security System kompatibel. Weitere Informationen zum
Microsaver Security System entnehmen Sie bitte der Internet-Seite von Kensington: http://www.kensington.com/.
Glossar
SNMP
SNMP Trap IP-Adresse
Squeeze-Modus
sRGB
Subnet-Maske
SVGA
S-Video
SXGA
Synchronisation
Tracking
VGA
Wiederholrate
XGA
78
Eine Abkürzung für Simple Network Management Protocol, ein Protokoll zur Überwachung und Steuerung von Geräten und Computern,
die über ein TCP/IP-Netzwerk verbunden sind.
Das ist die IP-Adresseg, die der Zielcomputer zur Fehlerbenachrichtigung bei SNMP verwendet.
In diesem Modus werden Bilder im Breitformat 16:9 horizontal komprimiert, so dass sie auf dem Aufzeichnungsmedium als 4:3-Bilder
gespeichert werden.
Werden diese Bilder vom Projektor im Squeeze-Modus wiedergegeben, wird ihr ursprüngliches 16:9-Format wiederhergestellt.
Eine internationale Norm für Farbstufen, die es ermöglicht, dass die von Videogeräten wiedergegebenen Farben, genauso einfach von
Computern oder dem Internet gehandhabt werden können. Verfügt die angeschlossene Quelle über einensRGB-Modus, stellen Sie beide,
Projektor und die angeschlossene Signalquelle, auf sRGB.
Ein Zahlenwert, der die Anzahl der verwendeten Bits für die Netzwerk-Adresse eines aufgeteilten Netzwerks (Subnet) der IP-Adresse
angibt.
Ein Videosignal mit einer Auflösung von 800 Punkten (horizontal) ^ 600 Punkten (vertikal), das von IBM PC/AT-kompatiblen
Computern verwendet wird.
Bezeichnung für ein Videosignal, bei dem Luminanz- und Farbkomponente getrennt sind, um eine bessere Bildqualität zu bieten.
Damit werden Bilder bezeichnet, die aus zwei unabhängigen Signalen Y (Luminanzsignal) und C (Farbsignal) aufgebaut sind.
Ein Videosignal mit einer Auflösung von 1.280 Punkten (horizontal) ^ 1.024 Punkten (vertikal), das von IBM PC/AT-kompatiblen
Computern verwendet wird.
Die Ausgangssignale des Computers haben eine bestimmte Frequenz. Stimmt diese Frequenz nicht mit der Frequenz des Projektors
überein, sind die entstehenden Bilder von schlechter Qualität. Die Abstimmung der Signalphasen (relative Position der Signalspitzen)
wird als Synchronisation (Sync.) bezeichnet. Bei nicht synchronisierten Signalen können Bildflimmern, ein verschwommenes Bild und
horizontale Bildstörungen auftreten.
Die Ausgangssignale des Computers haben eine bestimmte Frequenz. Stimmt diese Frequenz nicht mit der Frequenz des Projektors
überein, sind die entstehenden Bilder von schlechter Qualität. Das Abstimmen der Frequenzen (der Anzahl der Signalspitzen) wird als
"Tracking" bezeichnet. Bei nicht richtig eingestelltem Tracking können breite vertikale Streifen im Bild auftreten.
Ein Videosignal mit einer Auflösung von 640 Punkten (horizontal) ^ 480 Punkten (vertikal), das von IBM PC/AT-kompatiblen
Computern verwendet wird.
Das lichtabstrahlende Element eines Bildschirms kann die gleiche Luminanz und Farbe nur für einen äußerst kurzen Zeitraum aufrecht
erhalten. Daher muss das Bild mehrere Male pro Sekunde abgetastet und am lichtabstrahlenden Element aktualisiert werden. Die Anzahl
der Aktualisierungen pro Sekunde wird als Wiederholrate bezeichnet und in Hertz (Hz) ausgedrückt.
Ein Videosignal mit einer Auflösung von 1.024 Punkten (horizontal) ^ 768 Punkten (vertikal), das von IBM PC/AT-kompatiblen
Computern verwendet wird.
Liste von ESC/VP21-Befehlen
Liste der Befehle
Kabelanordnung
Wenn der Einschaltbefehl gesendet wird, schaltet sich der Projektor ein
und geht in den Aufwärm-Modus. Hat sich der Projektor eingeschaltet,
wird ein Doppelpunkt ":" (3Ah) angezeigt.
Wird ein Befehl empfangen, führt der Projektor diesen Befehl aus und
zeigt ":", anschließend erwartet er den nächsten Befehl.
Wird das Ausführen eines Befehls mit einem Fehler abgebrochen, wird
eine Fehlermeldung angezeigt und ":" wird ausgegeben.
Funktion
Ein-/Ausschalten
Ein
Aus
Signalwahl
Computer (Auto)
Computer
Component Video
Video
S-Video
EasyMP (nur EMP1715/1705)
A/V-Mute Ein/Aus Ein
Aus
A/V Mute Auswahl Schwarz
Blau
Logo
79
f USB-Verbindung
Steckerform: USB (Typ B)
<Am Projektor>
<Am Computer>
Befehl
PWR ON
PWR OFF
SOURCE 1F
SOURCE 11
SOURCE 14
SOURCE 41
SOURCE 42
SOURCE 50
MUTE ON
MUTE OFF
MSEL 00
MSEL 01
MSEL 02
* Fügen Sie am Ende jedes Befehls einen Wagenrücklaufcode (CR) (0Dh) hinzu
und übertragen Sie.
(Typ B)
* Sie können die USB-Buchse vom Typ A (nur EMP-1715/1705) nicht
als USB-Hub verwenden.
Liste von ESC/VP21-Befehlen
USB-Verbindungseinrichtung
Zur Steuerung des Projektors mit ESC/VP21-Befehlen über eine USBVerbindung sind folgende Vorbereitungen erforderlich:
Vorgehen
Sie den USB-Treiber (USB-COM-Treiber) von
A Laden
der Epson Website auf Ihren Computer.
Rufen Sie http://www.epson.com auf und wählen Sie den
Abschnitt "Support" für Ihre lokale Epson Website.
Sie den heruntergeladenen USB-Treiber
B Installieren
auf Ihrem Computer.
Lesen Sie die auf dem Download-Bildschirm angezeigten
Anweisungen.
Sie im Konfigurationsmenü des Projektors
C Stellen
unter "Erweitert" die Option "Link 21L" auf "On".
Für EMP-1715/1705
Stellen Sie im Konfigurationsmenü des Projektors die Option
"Link 21L" auf "On", nachdem Sie "Erweitert" - "USB Typ B" auf
"Link 21L" eingestellt haben.
80
PJLink (nur EMP-1715/1705)
PJLink Class 1 wurde durch die JBMIA (Japan Business Machine and
Information System Industries Association) als Standardprotokoll zur
Steuerung von netzwerkkompatiblen Projektoren entwickelt und ist
Teil Ihrer Anstrengungen zur Standardisierung der
Steuerungsprotokolle von Projektoren.
Dieser Projektor erfüllt den PJLink Class 1-Standard, entwickelt von
JBMIA.
Er akzeptiert alle Befehle außer den folgenden PJLink Class 1Befehlen, und die Kompatibilität wurde durch die AnpassbarkeitsPrüfung für den PJLink-Standard bestätigt.
Nicht-kompatible Befehle
Mute-Einstellungen
(Stummschaltung)
Funktion
Bild-Mute setzen
Bild-Mute aufheben
Audio-Mute setzen
Audio-Mute aufheben
PJLink-Befehl
AVMT 11
AVMT 10
AVMT 21
AVMT 20
Bezeichnung des Eingangs, laut PJLink-Definition, mit den
entsprechenden Projektoranschlüssen
Eingangsanschluss
Computer
Video
S-Video
PJLink-Befehl
INPT 11
INPT 21
INPT 22
Angezeigter Herstellername für "Manufacture name information query"
(Anfrage Information Herstellername).
EPSON
Angezeigte Modellbezeichnung für "Product name information query"
(Anfrage Information Produktbezeichnung).
EMP-1715/1705
81
Liste der unterstützten Bildschirmformate
f Computerbild
Signal
VGAEGA
VGAg
VESA
SVGAg
XGAg
SXGAg
SXGA
SXGA
SXGA+
UXGA
MAC13"
MAC16"
MAC19"
MAC19"
MAC21"
SDTVg (525i)
SDTV (625i)
SDTV (525p)
SDTV (625p)
HDTVg (750p)
HDTV (1125i)
82
f Component Video
Wiederholrateg
(Hz)
*
60, iMac
72/75/85
56/60/72/75/85, iMac*
60/70/75/85, iMac*
70/75/85
60/75/85
60/75/85
60/75/85
60
60
60
50
60
50
50/60
50/60
Auflösung
(Punkte)
640 ^ 350
640 ^ 480
640 ^ 480
800 ^ 600
1.024 ^ 768
1.152 ^ 864
1.280 ^ 960
1.280 ^ 1.024
1.400 ^ 1.050
1.600 ^ 1.200
640 ^ 480
832 ^ 624
1.024 ^ 768
1.024 ^ 768
1.152 ^ 870
720 ^ 480
720 ^ 576
720 ^ 480
720 ^ 576
1.280 ^ 720
1.920 ^ 1.080
Anzahl
benutzter Pixel
bei
Größenänderu
ng (Punkte)
1.024 ^ 560
1.024 ^ 768
1.024 ^ 768
1.024 ^ 768
1.024 ^ 768
1.024 ^ 768
1.024 ^ 768
960 ^ 768
1.024 ^ 768
1.024 ^ 768
1.024 ^ 768
1.024 ^ 768
1.024 ^ 768
1.024 ^ 768
1.016 ^ 768
1.024 ^ 768
1.024 ^ 768
1.024 ^ 768
1.024 ^ 768
1.024 ^ 576
1.024 ^ 576
* Kein Anschluss möglich, wenn die Geräte nicht über einen VGA-Ausgang
verfügen.
Auch andere Signale als die oben genannten können höchstwahrscheinlich
projiziert werden.
Eventuell sind jedoch nicht alle Funktionen verfügbar.
Signal
SDTVg (525i)
SDTV (625i)
SDTV (525p)
SDTV (625p)
HDTVg (750p)
16:9
HDTV (1125i)
16:9
Wiederholrateg
(Hz)
60
50
60
50
Auflösung (Punkte)
Bildformatg
Bildformat
4:3
16:9
1.024 ^ 768
1.024 ^ 576
1.024 ^ 768
1.024 ^ 576
1.024 ^ 768
1.024 ^ 576
1.024 ^ 768
1.024 ^ 576
50/60
1.024 ^ 768
1.024 ^ 576
50/60
1.024 ^ 768
1.024 ^ 576
f Composite Video/S-Video
Signal
TV (NTSC,
NTSC4.43)
TV (PAL,
M-PAL, NPAL, PAL60,
SECAM)
Wiederholrateg
(Hz)
Auflösung (Punkte)
Bildformatg
Bildformat
4:3
16:9
60
1.024 ^ 768
1.024 ^ 576
50
1.024 ^ 768
1.024 ^ 576
Technische Daten
83
Produktbezeichnung
Multimedia-Projektor
Multimedia-Projektor
EMP-1715/1705
EMP-1710/1700
273 (B) ^ 68 (H) ^ 193 (T) mm (ohne hervorstehende Teile)
0,7"
Polysilizium TFT Aktivmatrix
786.432 Pixel XGAg(1.024 (B) ^ 768 (H) Punkte) ^ 3
Manuell
Manuell (ca. 1 bis 1,2)
UHE-Lampe, 170 W, Modell: ELPLP38
1 W Mono
1
100 bis 200 V Wechselstrom ±10 %, 50/60 Hz, 2,7 bis 1,2 A
Betrieb: 244 W
Leistungsaufnahme im Standby (Netzwerk: Dienst aktiv): 3,8 W
Leistungsaufnahme im Standby (Netzwerk: Dienst inaktiv): 18 W
Betrieb: 228 W
Leistungsaufnahme im Standby (Netzwerk: Dienst aktiv): 5,1 W
Leistungsaufnahme im Standby (Netzwerk: Dienst inaktiv): 18 W
Höhe 0 bis 2.286 m
5 bis 35°C (Keine Kondensation)
-10 bis +60 °C (Keine Kondensation)
ca. 1,7 kg
ca. 1,6 kg
Abmessungen
Größe Bedienungsfeld
Anzeigeart
Auflösung
Bildschärfeeinstellung
Zoomeinstellung
Lampe
Maximale Audioausgangsleistung
Lautsprecher
Stromversorgung
Leistungsaufnahme
100 bis 120 V
200 bis 240 V
Betriebshöhe über NN
Betriebstemperatur
Lagerungstemperatur
Gewicht
Anschlüsse Buchse Computer
(Komponente Video)
Audio-Buchse
S-Video-Buchse
Video-Buchse
USB-Buchse*1
1
1
1
1
1
Mini Sub-D 15-polig (Buchse) blau
Stereominiklinke
Mini-DIN, 4-polig
RCA-Stecker
USB-Buchse (Typ A)
USB-Buchse (Typ B)
USB-Buchse (Typ B)
USB-Buchse (exklusiv für
1
USB-Buchse (Typ A)
WLAN/Kabel-LANEinheit)*2
*1 Die USB-Buchse ist keine Garantie dafür, dass alle USB-Geräte kompatibel sind.
*2 Die exklusiv mit dem Projektor gelieferte WLAN-Einheit oder die optionale Kabel-LAN-Einheit.
Es werden Pixelworks
DNXTM ICs in diesem
Projektor verwendet.
Neigungswinkel
0° bis 30°
0° bis 30°
Verwenden Sie den Projektor nicht mit einem
Neigungswinkel über 30°, er könnte
beschädigt werden oder einen Unfall
verursachen.
84
Technische Daten
Safety standards
EMC standards
USA
UL60950-1
USA
FCC Teil 15B Klasse B (DoC)
Kanada
CSA C22.2 Nr.60950-1
Kanada
ICES-003 Klasse B
EU
Niederspannungsrichtlinie
(73/23/EEC)
IEC/EN60950-1
EU
Die EMV-Richtlinie
(89/336/EEC)
EN55022, Klasse B
EN55024
IEC/EN61000-3-2
IEC/EN61000-3-3
Australien/Neuseeland
AS/NZS CISPR 22:2002 Klasse B
85
Technische Daten
DECLARATION of CONFORMITY
According to 47CFR, Part 2 and 15
Class B Personal Computers and Peripherals; and/or
CPU Boards and Power Supplies used with Class B
Personal Computers
We
Located at
Tel
: Epson America, Inc.
: 3840 Kilroy Airport Way
MS: 3-13
Long Beach, CA 90806
: 562-290-5254
Declare under sole responsibility that the product identified herein,
complies with 47CFR Part 2 and 15 of the FCC rules as a Class B digital
device. Each product marketed, is identical to the representative unit
tested and found to be compliant with the standards. Records maintained
continue to reflect the equipment being produced can be expected to be
within the variation accepted, due to quantity production and testing on a
statistical basis as required by 47CFR 2.909. Operation is subject to the
following two conditions :
Trade Name
: EPSON
Type of Product
: Projector
Model
:EMP-1715/EMP-1710
EMP-1705/EMP-1700
FCC Compliance Statement
For United States Users
This equipment has been tested and found to comply with the limits for a
Class B digital device, pursuant to Part 15 of the FCC Rules. These limits are
designed to provide reasonable protection against harmful interference in a
residential installation. This equipment generates, uses, and can radiate
radio frequency energy and, if not installed and used in accordance with the
instructions, may cause harmful interference to radio or television reception.
However, there is no guarantee that interference will not occur in a particular
installation. If this equipment does cause interference to radio and television
reception, which can be determined by turning the equipment off and on, the
user is encouraged to try to correct the interference by one or more of the
following measures.
• Reorient or relocate the receiving antenna.
• Increase the separation between the equipment and receiver.
• Connect the equipment into an outlet on a circuit different from that to
which the receiver is connected.
• Consult the dealer or an experienced radio/TV technician for help.
WARNING
The connection of a non-shielded equipment interface cable to this
equipment will invalidate the FCC Certification or Declaration of this device
and may cause interference levels which exceed the limits established by the
FCC for this equipment. It is the responsibility of the user to obtain and use a
shielded equipment interface cable with this device. If this equipment has
more than one interface connector, do not leave cables connected to unused
interfaces. Changes or modifications not expressly approved by the
manufacturer could void the user's authority to operate the equipment.
FCC Radiation Exposure Statement:
The wireless LAN 802.11a/b/g adapter Model: WN6501CEP complies with
FCC radiation exposure limits set forth for an uncontrolled environment. This
device should be installed and operated with minimum distance 20 cm
between the radiator and your body.
Ansicht
86
3-M4^9
Objektivmitte
68
39,4*
6
11
193
107,5
71
12
273
28,5
* Abstand von der Objektivmitte zu den Befestigungspunkten für
die Deckenhalterung
11,4
99,6
142,4
Einheit: mm
Index
A
87
E
Abs. Farbtemp. .................................................... 33
Anforderungscode ............................................... 29
Ansaugöffnung .................................................... 10
Anschluss von USB-Geräten .............................. 75
Ansicht ................................................................ 86
Anzeige "Lamp" ................................................... 53
Anzeige "Temp" .................................................. 53
Audio-Buchse ........................................................ 9
Auflösung ...................................................... 49, 82
Auto Setup .......................................................... 34
Einblenden ...........................................................17
Einblendschieber ...................................................6
Einfrieren .............................................................18
Eingangssignal ....................................................49
Einschaltschutz ....................................................27
Einstellbarer vorderer Fuß .....................................6
Einstellung der Zieladresse 1/2/3 ........................47
Einstellung-Menü .................................................35
Erweitert-Menü ....................................................36
ESC/VP21 ...........................................................79
ESSID ..................................................................41
E-Zoom ................................................................20
B
Bedienfeld ............................................................. 8
Befestigungspunkte für die
Deckenhalterung ........................................... 10, 86
Benutzerlogo ....................................................... 71
Benutzerlogoschutz ............................................. 27
Betrieb ................................................................. 37
Betriebstemperatur .............................................. 83
Bezeichnung und Funktion der Teile ..................... 6
Bildformat ............................................................ 18
Bild-Menü ............................................................ 33
Breitbildprojektion ................................................ 18
C
H
D
Decke .................................................................. 36
DHCP .................................................................. 41
Direkt Einschal. ................................................... 37
Display ................................................................ 36
I
Information-Menü ................................................ 49
Infrarotsender der Fernbedienung ...................... 12
IP-Adresse .................................................... 41, 46
F
Farbjustage ..........................................................33
Farbmodus ....................................................16, 33
Farbstärke ...........................................................33
Farbton ................................................................33
Fernbedienung ..............................................11, 21
Fernsteuer-Empfänger ......................................6, 9
Fokusring ...............................................................6
Foto .....................................................................16
Front ....................................................................36
Funkmaus ............................................................21
K
Kennwortschutz .................................................. 27
Kennwortschutzaufkleber .................................... 28
Keystone ............................................................. 35
Konfigurationsmenü ............................................ 32
Kontrast ............................................................... 33
Kontrollanzeigen ................................................. 53
Kreuz ................................................................... 21
L
G
Computerbuchse ................................................... 9
Computer-Eingang .............................................. 34
Hauptmenü ......................................................... 32
HDTV .................................................................. 82
Helligkeit ............................................................. 33
Helligkeitsregelung .............................................. 35
Hilfe-Funktion ...................................................... 52
Hinterer Fuß ........................................................ 10
Hintergr. Anzeigen .............................................. 36
Höhenlagen-Modus: ............................................ 37
Game ...................................................................16
Gateway-Adresse ..........................................41, 46
Glossar ................................................................77
Größenänderung Bildschirm ................................82
Grund-Menü ........................................................40
Lagerungstemperatur .......................................... 83
Lampenabdeckung ............................................... 6
Lampenaustauschperiode ................................... 67
Lampenstunden .................................................. 49
Lautsprecher ................................................... 9, 74
Lautstärke ........................................................... 35
Leinwandgröße ................................................... 73
Luftaustritt ............................................................. 6
Luftfilter ............................................................... 10
88
Index
M
R
Mail-Meldung ....................................................... 47
Mail-Menü ........................................................... 47
Mauszeiger .......................................................... 22
Meldung .............................................................. 36
Menü ................................................................... 32
Multi-Bildschirm-Farbjustage ............................... 24
N
U
Reinigen von Luftfilter und Ansaugöffnung ..........65
Reinigung der Projektoroberfläche ......................65
Reset total ...........................................................50
Reset-Menü .........................................................50
Rück ....................................................................36
Rückleinwand ......................................................64
Überhitzung ......................................................... 54
Untermenü .......................................................... 32
Unterstützte Bildschirmformate ........................... 82
USB-Buchse ......................................................... 9
V
S
Neigungswinkel ................................................... 83
Netzbuchse ........................................................... 9
Netzwerk-Menü ................................................... 38
Netzwerkschutz ................................................... 28
Niedrige Helligkeit ............................................... 35
Numerische Tasten ............................................. 12
Schärfe ................................................................33
Sicherheit-Menü ..................................................42
Sicherheitssteckplatz .............................................9
Signal-Menü ........................................................34
Sleep-Modus .......................................................37
SMTP-Server .......................................................47
SNMP-Menü ........................................................48
SNMP-Trap-IP-Adresse .......................................48
Software-Tastatur ................................................39
Sonderzubehör ....................................................76
Sport ....................................................................16
Sprache ...............................................................37
sRGB ...................................................................16
Standby-Modus ...................................................37
Startbildschirm .....................................................36
Subnet-Maske ...............................................41, 46
S-Video-Buchse .....................................................9
Synchronisation ...................................................34
Sync-Info .............................................................49
P
PJLink ................................................................. 81
Portnummer ........................................................ 47
Position ............................................................... 34
Power-Anzeige .................................................... 53
Präsentation ........................................................ 16
Problemlösung .................................................... 53
Progressiv ........................................................... 34
Projektion ............................................................ 36
Projektionsabstand .............................................. 73
Projektorname ..................................................... 40
T
Q
Quelle .................................................................. 49
Quellensuche ............................................ 8, 12, 14
Tafel .....................................................................16
Tastensperre .................................................30, 35
Technische Daten ................................................83
Theater ................................................................16
Tracking ...............................................................34
Verbrauchsmaterialien ........................................ 76
Video-Buchse ........................................................ 9
Video-Signal .................................................. 34, 49
Vollsperre ............................................................ 30
Vorgehen beim Lampenwechsel ......................... 67
Vorgehen beim Wechseln des Luftfilters ............ 70
W
Wechseln der Batterien ....................................... 66
Wiederholrate ...................................................... 49
Wired-LAN-Menü ................................................ 46
Wireless-LAN-Menü ............................................ 41
Z
Zeiger .................................................................. 19
Zeigerform ........................................................... 35
Zeitpunkt zum Ersetzen des Luftfilters ................ 70
Zoomring ............................................................... 6
Zurücksetzen der Lampenbetriebszeit .......... 50, 69
89
Alle Rechte vorbehalten. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der
Epson Deutschland GmbH dürfen diese Bedienungsanleitung oder Teile
hieraus in keiner Form (z.B. Druck, Fotokopie, Mikrofilm, elektronisch
oder ein anderes Verfahren), vervielfältigt oder verbreitet werden.
Die in dieser Bedienungsanleitung verwendeten Bilder oder Illustrationen,
insbesondere die Darstellung der Bildschirmanzeigen, können von den
tatsächlichen Gegebenheiten abweichen.
Allgemeiner Hinweis:
Macintosh, Mac und iMac sind geschützte Warenzeichen von Apple
Computer, Inc.
IBM ist ein geschütztes Warenzeichen von International Business
Machines Corporation.
Windows, Windows NT, VGA und PowerPoint sind Marken oder
eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den U.S.A. und/oder
anderen Ländern.
Dolby ist ein eingetragenes Warenzeichen von Dolby Laboratories.
Pixelworks und DNX sind Warenzeichen von Pixelworks, Inc.
Alle im Handbuch genannten Bezeichnungen von Erzeugnissen sind
Marken der jeweiligen Firmen. Aus dem Fehlen des ® oder TM kann
nicht geschlossen werden, dass die Bezeichnung ein freier Markenname
ist.
ZSEIKO EPSON CORPORATION 2006. All rights reserved.
Download PDF