Yamaha | CVP-208 | Specifications | Yamaha CVP-208 Specifications

DIC 83
CVP-210/208
BEDIENUNGSANLEITUNG
CVP-210/208
BEDIENUNGSANLEITUNG
BEDIENUNGSANLEITUNG
Clavinova Web site (English only)
http://www.yamahaclavinova.com/
Yamaha Manual Library
http://www2.yamaha.co.jp/manual/german/
M.D.G., Pro Audio & Digital Musical Instrument Division, Yamaha Corporation
© 2003 Yamaha Corporation
Printed in Indonesia
WA48370 ???AP?????.?-01A0
Introduction
SPECIAL MESSAGE SECTION
PRODUCT SAFETY MARKINGS: Yamaha electronic
products may have either labels similar to the graphics
shown below or molded/stamped facsimiles of these
graphics on the enclosure. The explanation of these
graphics appears on this page. Please observe all cautions
indicated on this page and those indicated in the safety
instruction section.
CAUTION
RISK OF ELECTRIC SHOCK
DO NOT OPEN
CAUTION: TO REDUCE THE RISK OF ELECTRIC SHOCK.
DO NOT REMOVE COVER (OR BACK).
NO USER-SERVICEABLE PARTS INSIDE.
REFER SERVICING TO QUALIFIED SERVICE PERSONNEL.
See bottom of Keyboard enclosure for graphic symbol markings.
The exclamation point within the
equilateral triangle is intended to alert
the user to the presence of important
operating and maintenance (servicing) instructions in the literature
accompanying the product.
The lightning flash with arrowhead
symbol, within the equilateral triangle, is intended to alert the user to the
presence of uninsulated “dangerous
voltage” within the product’s enclosure that may be of sufficient magnitude to constitute a risk of electrical
shock.
Battery Notice: This product MAY contain a small non-
rechargable battery which (if applicable) is soldered in
place. The average life span of this type of battery is
approximately five years. When replacement becomes
necessary, contact a qualified service representative to
perform the replacement.
Warning: Do not attempt to recharge, disassemble, or
incinerate this type of battery. Keep all batteries away
from children. Dispose of used batteries promptly and as
regulated by applicable laws. Note: In some areas, the
servicer is required by law to return the defective parts.
However, you do have the option of having the servicer
dispose of these parts for you.
Disposal Notice: Should this product become damaged
beyond repair, or for some reason its useful life is considered to be at an end, please observe all local, state, and
federal regulations that relate to the disposal of products
that contain lead, batteries, plastics, etc.
NOTICE: Service charges incurred due to lack of knowl-
edge relating to how a function or effect works (when the
unit is operating as designed) are not covered by the manufacturer’s warranty, and are therefore the owners responsibility. Please study this manual carefully and consult
your dealer before requesting service.
NAME PLATE LOCATION: The graphic below indicates the location of the name plate. The model number,
serial number, power requirements, etc., are located on
this plate. You should record the model number, serial
number, and the date of purchase in the spaces provided
below and retain this manual as a permanent record of
your purchase.
IMPORTANT NOTICE: All Yamaha electronic products
are tested and approved by an independent safety testing
laboratory in order that you may be sure that when it is
properly installed and used in its normal and customary
manner, all foreseeable risks have been eliminated. DO
NOT modify this unit or commission others to do so
unless specifically authorized by Yamaha. Product performance and/or safety standards may be diminished.
Claims filed under the expressed warranty may be denied
if the unit is/has been modified. Implied warranties may
also be affected.
SPECIFICATIONS SUBJECT TO CHANGE: The
information contained in this manual is believed to be
correct at the time of printing. However, Yamaha reserves
the right to change or modify any of the specifications
without notice or obligation to update existing units.
ENVIRONMENTAL ISSUES: Yamaha strives to produce products that are both user safe and environmentally
friendly. We sincerely believe that our products and the
production methods used to produce them, meet these
goals. In keeping with both the letter and the spirit of the
law, we want you to be aware of the following:
92-469 1 (bottom)
CVP-210
Model
Serial No.
Purchase Date
CVP-208
VORSICHTSMASSNAHMEN
BITTE SORGFÄLTIG DURCHLESEN, EHE SIE WEITERMACHEN
* Heben Sie diese Anleitung sorgfältig auf, damit Sie später einmal nachschlagen können.
WARNUNG
Befolgen Sie unbedingt die nachfolgend beschriebenen grundlegenden Vorsichtsmaßnahmen, um die Gefahr einer
schwerwiegenden Verletzung oder sogar tödlicher Unfälle, von elektrischen Schlägen, Kurzschlüssen,
Beschädigungen, Feuer oder sonstigen Gefahren zu vermeiden. Zu diesen Vorsichtsmaßnahmen gehören die folgenden
Punkte, die jedoch keine abschließende Aufzählung darstellen:
Netzanschluß/Netzkabel
Gefahr durch Wasser
• Verwenden Sie ausschließlich die für das Instrument vorgeschriebene richtige
Netzspannung. Die erforderliche Spannung finden Sie auf dem Typenschild des
Instruments.
• Prüfen Sie den Netzstecker in regelmäßigen Abständen und entfernen Sie
eventuell vorhandenen Staub oder Schmutz, der sich angesammelt haben kann.
• Verwenden Sie ausschließlich die mitgelieferten Netzkabel/Stecker.
• Verlegen Sie das Netzkabel niemals in der Nähe von Wärmequellen, etwa
Heizkörpern oder Heizstrahlern, biegen Sie es nicht übermäßig und
beschädigen Sie es nicht auf sonstige Weise, stellen Sie keine schweren
Gegenstände darauf und verlegen Sie es nicht an einer Stelle, wo jemand
darauftreten, darüber stolpern oder etwas darüber rollen könnte.
Öffnen verboten!
• Versuchen Sie nicht, das Instrument zu öffnen oder Teile im Innern zu zerlegen
oder sie auf irgendeine Weise zu verändern. Das Instrument enthält keine Teile,
die vom Benutzer gewartet werden könnten. Wenn das Instrument nicht richtig
zu funktionieren scheint, benutzen Sie es auf keinen Fall weiter und lassen Sie
es von einem qualifizierten Yamaha-Kundendienstfachmann prüfen.
• Achten Sie darauf, daß das Instrument nicht durch Regen naß wird, verwenden
Sie es nicht in der Nähe von Wasser oder unter feuchten oder nassen
Umgebungsbedingungen und stellen Sie auch keine Behälter mit Flüssigkeiten
darauf, die herausschwappen und in Öffnungen hineinfließen könnte.
• Schließen Sie den Netzstecker niemals mit nassen Händen an oder ziehen Sie
ihn heraus.
Brandschutz
• Stellen Sie keine offenen Flammen, wie z.B. Kerzen, auf dem Gerät ab. Eine
offene Flamme könnte umstürzen und einen Brand verursachen.
Falls Sie etwas ungewöhnliches am Gerät bemerken
• Wenn das Netzkabel ausgefranst ist oder der Netzstecker beschädigt wird, wenn
es während der Verwendung des Instruments zu einem plötzlichen Tonausfall
kommt, oder wenn es einen ungewöhnlichen Geruch oder Rauch erzeugen
sollte, schalten Sie den Netzschalter sofort aus, ziehen Sie den Netzstecker aus
der Netzsteckdose und lassen Sie das Instrument von einem qualifizierten
Yamaha-Kundendienstfachmann prüfen.
VORSICHT
Befolgen Sie unbedingt die nachfolgend beschriebenen grundlegenden Vorsichtsmaßnahmen, um die Gefahr von
Verletzungen bei Ihnen oder Dritten, sowie Beschädigungen des Instruments oder anderer Gegenstände zu vermeiden.
Zu diesen Vorsichtsmaßnahmen gehören die folgenden Punkte, die jedoch keine abschließende Aufzählung darstellen:
Netzanschluß/Netzkabel
Aufstellort
• Wenn Sie den Netzstecker aus dem Instrument oder der Netzsteckdose
abziehen, ziehen Sie stets am Stecker selbst und niemals am Kabel. Wenn Sie
am Kabel ziehen, kann dieses beschädigt werden.
• Ziehen Sie stets den Netzstecker aus der Netzsteckdose heraus, wenn das
Instrument längere Zeit nicht benutzt wird oder während eines Gewitters.
• Schließen Sie das Instrument niemals mit einem Mehrfachsteckverbinder an
eine Steckdose an. Hierdurch kann sich die Tonqualität verschlechtern oder sich
die Netzsteckdose überhitzen.
Montage
• Lesen Sie unbedingt sorgfältig die mitgelieferte Dokumentation durch, die das
Verfahren beim Zusammenbau beschreibt. Wenn das Instrument nicht in der
richtigen Reihenfolge zusammengebaut wird, kann es beschädigt werden oder
sogar Verletzungen hervorrufen.
(1)B-7
• Setzen Sie das Instrument niemals übermäßigem Staub, Vibrationen oder
extremer Kälte oder Hitze aus (etwa durch direkte Sonneneinstrahlung, die Nähe
einer Heizung oder Lagerung tagsüber in einem geschlossenen Fahrzeug), um
die Möglichkeit auszuschalten, daß sich das Bedienfeld verzieht oder Bauteile
im Innern beschädigt werden.
• Betreiben Sie das Instrument nicht in der Nähe von Fernsehgeräten, Radios,
Stereoanlagen, Mobiltelefonen oder anderen elektrischen Geräten. Anderenfalls
kann durch das Instrument oder die anderen Geräte ein Rauschen entstehen.
• Stellen Sie das Instrument nicht an einer instabilen Position ab, wo es
versehentlich umstürzen könnte.
• Ehe Sie das Instrument bewegen, trennen Sie alle angeschlossenen
Kabelverbindungen ab. Vergewissern Sie sich auch, daß alle Schrauben fest
angezogen sind und durch den Transport des Instruments nicht gelockert
wurden.
• Stellen Sie das Instrument nicht direkt an eine Wand (halten Sie einen Abstand von
mindestens 3 cm von der Wand ein), da es andernfalls aufgrund unzureichender
Luftzirkulation zu einer Überhitzung des Instruments kommen kann.
1/2
CVP-210/208
3
Anschlüsse
Verwenden der Sitzbank (falls diese im Lieferumfang)
• Ehe Sie das Instrument an andere elektronische Komponenten anschließen,
schalten Sie die Stromversorgung aller Geräte aus. Ehe Sie die
Stromversorgung für alle Komponenten an- oder ausschalten, stellen Sie bitte
alle Lautstärkepegel auf die kleinste Lautstärke ein. Auch immer sicherstellen,
daß die Lautstärke aller Komponenten auf den kleinsten Pegel gestellt werden
und die Lautstärke dann langsam gesteigert wird, während das Instrument
gespielt wird, um den gewünschten Hörpegel einzustellen.
Wartung
• Auf dem CVP- 210, entfernen Sie Staub und Schmutz vorsichtig mit Hilfe eines
weichen Tuches. Wischen Sie nicht mit zu großem Druck, da die empfindliche
Oberfläche des Instruments durch kleine Schutzpartikel zerkratzt werden könnte.
• Benutzen Sie zur Reinigung des Instruments ein weiches, trockenes oder leicht
angefeuchtetes Tuch. Verwenden Sie keine Verdünnungen, Lösungsmittel oder
Reinigungsflüssigkeiten oder mit chemischen Substanzen imprägnierte
Reinigungstücher.
• Achten Sie auf einen sicheren Stand der Sitzbank, damit sie nicht versehentlich
umstürzen kann.
• Spielen Sie niemals unvorsichtig mit der Sitzbank oder stellen Sie sich darauf.
Wenn Sie sie als Werkzeug oder zum Daraufsteigen oder sonstige Zwecke
verwenden, kann es zu einem Unfall und zu Verletzungen kommen.
• Es sollt jeweils nur eine Person gleichzeitig auf der Bank sitzen, damit es nicht
zu Unfällen oder Verletzungen kommt.
• Auf dem CVP- 210, versuchen Sie nicht, die Höhe der Bank einzustellen, während
Sie auf der Bank sitzen, da hierdurch eine übemäßig hohe Kraft auf den
Einstellmechanismus ausgeübt werden kann, die zu Schäden am Mechanismus
selbst oder sogar Verletzungen führen kann.
• Wenn die Schrauben der Sitzbank nach längerem Gebrauch locker werden sollten,
ziehen Sie sie in regelmäßigen Abständen mit dem beigelegten Werkzeug fest.
Sichern von Daten
Vorsicht bei der Handhabung
Sichern von Daten und Erstellen von Sicherungskopien
• Klemmen Sie sich an der Abdeckung der Klaviatur nicht die Finger ein. Stecken
Sie nicht einen Finger oder die Hand in Öffnungen der Klaviaturabdeckung oder
des Instruments.
• Stecken Sie niemals Papier, metallene oder sonstige Gegenstände in die
Öffnungen der Klaviaturabdeckung, des Bedienfeldes oder der Klaviatur. Lassen
Sie derartige Gegenstände auch nicht in diese Öffnungen fallen. Falls dies doch
geschieht, schalten Sie sofort die Stromversorgung aus und ziehen Sie das
Netzkabel aus der Steckdose. Lassen Sie das Instrument anschließend von einem
autorisierten Yamaha-Kundendienst überprüfen.
• Legen Sie ferner keine Vinyl-, Kunststoff- oder Gummigegenstände auf das
Instrument, da sich hierdurch das Bedienfeld oder die Tastatur verfärben könnten.
• Auf dem CVP-210, durch Stöße mit Gegenständen aus Metall oder Porzellan oder mit
anderen harten Objekten kann die Oberfläche Risse erhalten oder abblättern. Vorsicht
bei Verwendung
• Lehnen oder setzen Sie sich nicht auf das Instrument, legen Sie keine schweren
Gegenstände darauf und üben Sie nicht mehr Kraft auf Tasten, Schalter oder
Steckerverbinder aus als unbedingt erforderlich.
• Spielen Sie das Instrument nicht länge Zeit mit hoher oder unangenehmer
Lautstärke, da es hierdurch zu permanentem Gehörverlust kommen kann. Falls
Sie Gehörverlust bemerken oder ein Klingeln im Ohr feststellen, lassen Sie sich
von Ihrem Arzt beraten.
• Wenn Sie das Instrument ausschalten, gehen einige der Daten des
Arbeitsspeichers (siehe Seite 43) verloren. Speichern Sie die Daten auf einer
Diskette/dem User-Laufwerk (siehe Seiten 40, 48).
Gespeicherte Daten können durch eine Fehlfunktion oder durch unkorrekte
Bedienung verlorengehen. Speichern Sie wichtige Daten auf einer Diskette.
Wenn Sie Einstellungen auf einer Display-Seite ändern und dann diese Seite
verlassen, werden die Daten der Systemeinstellung (aufgeführt in der ParameterTabelle der separaten Daten-Liste) automatisch gespeichert. Die Änderungen an
den Daten gehen jedoch verloren, wenn Sie das Gerät ausschalten, ohne das
jeweilige Display ordnungsgemäß zu schließen.
Erstellen von Sicherungskopien
• Wir empfehlen Ihnen, wichtige Daten doppelt auf zwei Disketten zu sichern, um
bei Beschädigung eines Mediums keinen Datenverlust zu erleiden.
Vorsicht bei Vorgängen mit Daten
Beachten Sie, daß das CVP-210/208 NIEMALS ausgeschaltet werden darf, während auf dem USER/FLOPPY-DISK-Laufwerk ein
Datenvorgang (Speichern, Löschen oder Kopieren und Einfügen) ausgeführt wird. (Warten Sie immer, bis die Warnmeldung im Display
erloschen ist.)
Wenn Sie das Instrument während eines Datenvorgangs ausschalten, gehen sämtliche Daten verloren, die auf dem entsprechenden Laufwerk gespeichert oder eingefügt wurden.
Das gilt insbesondere für Datenvorgänge, die Sie auf dem USER-Laufwerk ausführen. Wenn Sie das Instrument während eines Speicher-,
Lösch- oder Einfügevorgangs auf dem USER-Laufwerk ausschalten, droht beim nächsten Einschalten der Verlust ALLER Daten auf dem
USER-Laufwerk und nicht nur der von der Operation betroffenen Daten. Mit anderen Worten: Wenn Sie auf dem USER-Laufwerk beispielsweise Song-Daten speichern, löschen oder einfügen, riskieren Sie den Verlust ALLER Daten auf dem USER-Laufwerk, sprich: sämtlicher
Voice-, Style- und Registration-Memory-Daten, die auf dem USER-Laufwerk gespeichert sind.
Diese Warnung gilt auch für die Erstellung eines neuen Ordners auf dem USER-Laufwerk oder für das Zurücksetzen auf die werksmäßigen
Voreinstellungen (Seite 154).
Yamaha ist nicht für solche Schäden verantwortlich, die durch falsche Verwendung des Instruments oder durch Veränderungen am Instrument hervorgerufen wurden,
oder wenn Daten verlorengehen oder zerstört werden.
Stellen Sie stets die Stromversorgung aus, wenn das Instrument nicht verwendet wird.
(1)B-7
4
CVP-210/208
2/2
Vielen Dank für den Kauf des Yamaha Clavinova!
Wir empfehlen Ihnen, dieses Handbuch genau durchzulesen,
so daß Sie alle Vorzüge der fortschrittlichen
und praktischen Funktionen des Clavinova nutzen können.
Außerdem empfehlen wir, diese Anleitung an einem sicheren und
leicht zugänglichen Ort für späteres Nachschlagen aufzubewahren.
Über diese Bedienungsanleitung und die
Daten-Liste
Dieses Handbuch besteht aus vier Kapiteln: Kurzbedienungsanleitung, Allgemeine Bedienung und Referenz.
Außerdem gibt es eine gesonderte Daten-Liste.
Einführung (Seite 2): Lesen Sie dieses Kapitel bitte zuerst.
Kurzbedienungsanleitung (Seite 20) Dieser Abschnitt beschreibt die Benutzung der Grundfunktionen.
Grundlegendes zur Bedienung (Seite 39): In diesem Kapitel wird die Benutzung der Grundfunktionen einschließlich der Display-Regler beschrieben.
Referenzteil (Seite 56): In diesem Kapitel wird erklärt, wie die detaillierten Einstellungen der verschiedenen
Funktionen des Clavinova vorgenommen werden.
Daten-Liste: Liste der Voices, MIDI-Datenformat, usw.
* Die Modelle CVP-210/208 werden in dieser Anleitung als CVP/Clavinova bezeichnet.
* Die Abbildungen und Display-Darstellungen in diesem Benutzerhandbuch dienen lediglich zur Veranschaulichung und können
von dem tatsächlichen Aussehen Ihres Instruments abweichen.
* Die Displays, die hier als Bedienungsbeispiele abgebildet wurden, stammen vom CVP-210 und sind in englischer Sprache
gehalten.
* Das Kopieren der im Handel erhältlichen Software zu anderen Zwecken als Ihrem persönlichen Gebrauch ist streng verboten.
Dieses Produkt enthält ein Paket von Computerprogrammen und Inhalten, für die Yamaha Urheberrechte oder Lizenzen zur
Verwendung von Urheberrechten Dritter besitzt. Dieses urheberrechtlich geschützte Material umfaßt ohne Einschränkung
sämtliche Computersoftware, Styles-Dateien, MIDI-Dateien, WAVE-Daten und Tonaufzeichnungen. Jegliche unerlaubte
Verwendung solcher Programme und Inhalte außer zum persönlichen Gebrauch ist durch einschlägige Gesetze untersagt.
Verstöße gegen das Urheberrecht werden strafrechtlich verfolgt. SIE DÜRFEN KEINE ILLEGALEN KOPIEN ANFERTIGEN;
VERTEILEN ODER VERWENDEN.
Warenzeichen:
• Apple und Macintosh sind Marken der Apple Computer, Inc.
• IBM-PC/AT ist eine Handelsmarke der International Business Machines Corporation.
• Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen der Microsoft Corporation.
• Alle weiteren Marken sind Eigentum ihrer entsprechenden Inhaber.
* Die in den Displays der CVP-210/208 gezeigten Fotos von Cembalo, Bandoneon, Hackbrett, Spieluhr, Cymbala und Klavizimbel wurden uns von der Gakkigaku Shiryokan (Organologie-Sammlung) des Kunitachi-Musikinstituts zur Verfügung gestellt.
* Die folgenden in den Displays des CVP-210/208 gezeigten Instrumente werden im Hamamatsu-Museum für Musikinstrumente
ausgestellt: Balafon, Gender, Kalimba, Kanoon, Santur, Gamelan-Gong, Harfe, Handglocke, Dudelsack, Banjo, Carillon, Mandoline, Oud, Panflöte, Pungi, Rabab. Shanai, Sitar, Steel Drum, Tambra.
* Dieses Produkt (Clavinova) wurde in Lizenz hergestellt (U.S. Patente Nr. 5231671, Nr. 5301259, Nr. 5428708 und Nr. 5567901
der IVL Technologies Ltd.).
* Die in diesem Instrument verwendeten Bitmap-Schriftarten wurden von der Ricoh Co., Ltd. zur Verfügung gestellt und sind ihr
Eigentum.
CVP-210/208
5
Zubehör
■ Diskette „50 greats for the Piano“ – (50 große Songs für das Klavier) – und Notenheft
■ Aufnahmediskette
Benutzen Sie diese Leerdiskette für zum Speichern Ihres Spiels.
■ Bedienungsanleitung
Diese Anleitung enthält die vollständigen Anweisungen für die Bedienung Ihres Clavinova.
■ Daten-Liste
Diese Anleitung enthält Voice-, Style- und Parameter-Listen u. v. m.
■ Bank
Eine Sitzbank gehört, je nach Kaufort, zum Lieferumfang, oder ist als Zubehör erhältlich.
Verwenden von Diskettenlaufwerk (Floppy
Disk Drive, FDD) und Disketten
Vorsichtsmaßnahmen
Behandeln Sie Disketten und das Diskettenlaufwerk vorsichtig. Beachten Sie die folgenden wichtigen Vorsichtsmaßnahmen.
Kompatible Diskettentypen
• Es können sowohl 2DD- als auch 2HD-3,5-ZollDisketten verwendet werden.
Einlegen/Herausnehmen von Disketten
So legen Sie eine Diskette in das
Diskettenlaufwerk ein:
• Halten Sie die Diskette so, daß das Etikett der Diskette
nach oben und der Metallschieber nach vorne weist
(auf den Schacht gerichtet). Legen Sie die Diskette
vorsichtig in das Diskettenlaufwerk ein, und schieben
Sie die Diskette nach vorn, bis sie hörbar einrastet und
die Auswurftaste herausspringt.
Laufwerks-LED
Wenn das Gerät eingeschaltet wird, leuchtet die
Laufwerks-LED (unten links vom Laufwerk), um
anzuzeigen, daß das Laufwerk benutzt werden kann.
6
CVP-210/208
Herausnehmen einer Diskette:
Bevor Sie die Diskette herausnehmen, achten Sie darauf, daß keine Daten mehr auf die Diskette geschrieben werden.
Wenn bei den folgenden Vorgängen gerade Daten auf
der Diskette gespeichert werden, erscheinen die Meldungen „Now executing“, „Now copying“ und „Now
formatting“ im Display.
• Verschieben, Kopieren, Einfügen, Speichern oder
Löschen von Daten (Seite 46 - 48).
• Benennen von Dateien und Ordnern (Seite 45);
Anlegen eines neuen Ordners (Seite 48).
• Kopieren einer Diskette auf eine andere Diskette
(Seite 153); Formatieren einer Diskette (Seite 153).
Auswurftaste
• Nehmen Sie niemals eine Diskette heraus oder
schalten das Gerät aus, während gerade Daten auf die
Diskette geschrieben werden. Dadurch können die
Diskette und möglicherweise auch das
Diskettenlaufwerk beschädigt werden. Drücken Sie
langsam auf die Auswurftaste, bis sie vollständig
eingedrückt ist. Die Diskette wird automatisch
ausgeworfen. Nachdem die Diskette vollständig
ausgeworfen wurde, entnehmen Sie diese vorsichtig
von Hand.
• Es kann passieren, daß die Diskette nicht ganz
ausgeworfen wird, wenn die Auswurftaste zu schnell
oder nicht bis zum Anschlag gedrückt wird. Die
Auswurftaste kann dann in halb-gedrückter Stellung
steckenbleiben, und die Diskette ragt nur wenige
Millimeter aus der Diskettenöffnung heraus.
Versuchen Sie nicht, die unvollständig ausgeworfene
Diskette herauszuziehen. Gewaltanwendung kann in
dieser Situation zur Beschädigung des Laufwerks oder
der Diskette führen. Um eine unvollständig
ausgeworfene Diskette zu entnehmen, müssen Sie
nochmals auf die Auswurftaste drücken. Sie können
die Diskette auch wieder vollständig in die
Diskettenöffnung einschieben und den Vorgang
wiederholen.
• Nehmen Sie immer die Diskette aus dem Laufwerk,
bevor Sie das Gerät ausschalten. Wenn Sie eine
Diskette für längere Zeit im Laufwerk eingelegt lassen,
kann die Diskette leicht verstauben und Schmutz
ansammeln. Dies kann zu Schreib- und Lesefehlern
führen.
Informationen über Disketten
So behandeln Sie Ihre Disketten
ordnungsgemäß:
• Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf eine
Diskette, und biegen oder drücken Sie die Disketten
nicht. Bewahren Sie zeitweilig nicht benötigte
Disketten immer in ihren Schutzhüllen auf.
• Setzen Sie die Diskette nicht direktem Sonnenlicht,
extrem hohen oder niedrigen Temperaturen, hoher
Feuchtigkeit, Staub oder Flüssigkeiten aus.
• Öffnen Sie den gefederten Metallschieber nicht und
berühren Sie auf keinen Fall die Oberfläche der
dahinter befindlichen Magnetschicht.
• Setzen Sie die Diskette auch keinen starken
Magnetfeldern aus, wie sie von Fernsehern,
Lautsprechern, Motoren usw. ausgehen. Magnetische
Felder können die Daten teilweise oder vollständig
löschen und die Diskette unlesbar machen.
• Benutzen Sie niemals eine Diskette mit beschädigtem
Metallschieber oder Gehäuse.
• Kleben Sie nichts anderes als die dafür vorgesehenen
Etiketten auf die Disketten. Achten Sie darauf, daß die
Aufkleber an der richtigen Stelle angebracht sind.
So schützen Sie Ihre Daten (Schieber für
Schreibschutz):
• Um ein unbeabsichtigtes Löschen wichtiger Daten zu
verhindern, schieben Sie den Diskettenschreibschutz
in die Stellung „geschützt“ (offenes Fenster).
Reinigen des Schreib-/Lesekopfs
des Diskettenlaufwerks
• Reinigen Sie den Schreib-/Lesekopf regelmäßig.
Dieses Gerät besitzt einen magnetischen PräzisionsSchreib-/Lesekopf, der im Laufe der Zeit durch
magnetische Partikel der verwendeten Disketten
verschmutzt. Dadurch können Schreib- und Lesefehler
verursacht werden.
• Um das Diskettenlaufwerk in einen optimalen
Betriebszustand zu halten, empfiehlt Yamaha, den
Schreib-/Lesekopf einmal im Monat mit einer
handelsüblichen Trocken-Reinigungsdiskette zu
reinigen. Fragen Sie Ihren Yamaha-Händler nach
geeigneten Reinigungsdisketten.
• Stecken Sie keine anderen Gegenstände als Disketten
in den Laufwerksschacht. Andere Gegenstände
können das Diskettenlaufwerk oder die Disketten
beschädigen.
Diskettenschreibschutz offen
(Stellung „geschützt“)
Datensicherung
• Für eine maximale Datensicherheit empfiehlt Yamaha,
von wichtigen Daten zwei verschiedene
Sicherungskopien auf zwei verschiedenen Disketten
anzulegen. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, Daten
auch dann noch wiederherzustellen, wenn eine der
Disketten verlorengegangen oder beschädigt sein
sollte. Zum Anlegen einer Sicherungsdiskette
verwenden Sie die Funktion „Diskette Kopieren“
(Seite 153).
CVP-210/208
7
Über die Meldungen im Display
Manchmal erscheint zur Erleichterung der Bearbeitung in der Anzeige eine Mitteilung
(Information oder Bestätigungsdialog).
Wenn eine derartige Meldung auf dem Display erscheint, folgen Sie einfach den angezeigten Anweisungen und drücken Sie die entsprechenden LCD-Tasten.
Sie können die gewünschte
Sprache im Help-Display
auswählen (Seite 53).
F
G
H
I
In diesem Beispiel drücken Sie
die Taste [G] (YES), um die
Formatierung auszuführen
(den Vorgang zu starten).
J
Die Anleitung „The Clavinova–Computer Connection“ ist eine Zusatzanleitung, die für Anfänger verständlich
beschreibt, was Sie mit Ihrem Clavinova und einem Computer alles anfangen können, und wie Sie ein System mit
dem Clavinova und einem Computer anschließen können (die Anleitung ist nicht auf bestimmte Modelle ausgerichtet). Das Dokument ist (in englischer Sprache) als PDF-Datei unter folgender Internet-Adresse erhältlich:
Clavinova-Homepage .......................... http://www.yamahaclavinova.com/
Yamaha-Anleitungsbibliothek
(Elektronische Musikinstrumente) ....... http://www2.yamaha.co.jp/manual/german/
Wartung
Reinigen Sie das Instrument mit einem trockenen, weichen Tuch oder mit einem leicht angefeuchteten, weichen Tuch
(gut auswringen).
VORSICHT
Benutzen Sie weder Benzin noch Universalverdünnung, sonstige Lösungsmittel oder chemisch behandelte
Tücher zur Reinigung. Stellen Sie auch keine Gegenstände aus Vinyl, Plastik oder Gummi auf das Instrument.
Anderenfalls können Bedienfeld oder Tasten verfärbt oder beschädigt werden.
VORSICHT
Bevor Sie das Clavinova benutzen, sollten Sie den Abschnitt über die „Vorsichtsmaßnahmen“ auf den
Seiten 3 - 4 lesen.
■ Klavierstimmer
Im Gegensatz zu einem akustischen Klavier oder Flügel muß das Clavinova nicht gestimmt werden. Es bleibt immer
perfekt gestimmt.
■ Transport
Bei einem Umzug können Sie das Clavinova zusammen mit Ihrem sonstigen Hausrat transportieren. Sie können das
Gerät zusammengebaut transportieren, oder Sie können es auseinandernehmen und in den Zustand versetzen, in
dem das Instrument geliefert wurde. Transportieren Sie das Instrument horizontal. Lehnen Sie es nicht gegen eine
Wand oder stellen es auf eine der Seitenflächen.
Setzen Sie das Instrument keiner übermäßigen Vibration oder starken Stößen aus.
Achten Sie beim Transportieren des Clavinovas darauf, daß alle Schrauben fest angezogen sind und durch den Transport des Instruments nicht gelockert wurden.
8
CVP-210/208
Inhaltsverzeichnis
Introduction................................ 2
SPECIAL MESSAGE SECTION ....................................2
VORSICHTSMASSNAHMEN ......................................3
Über diese Bedienungsanleitung und die
Daten-Liste .............................................................5
Zubehör.....................................................................6
Verwenden von Diskettenlaufwerk
(Floppy Disk Drive, FDD) und Disketten ...............6
Über die Meldungen im Display...............................8
Wartung ....................................................................8
Anwendungsverzeichnis .........................................12
Was können Sie mit MIDI anfangen?.....................14
Aufbauen des Clavinova .........................................16
Bedienfeldelemente und Anschlüsse......................18
Abspielen der Demos.................56
Voices ........................................58
Auswählen einer Voice........................................... 58
One-touch Piano Play (Klavier auf Tastendruck)............ 59
Layer/Left – Gleichzeitiges Spielen mehrerer
Sounds................................................................. 60
Layer — Ebenenbildung mit zwei verschiedenen
Voices ....................................................................... 60
Left – Auswahl verschiedener Voices getrennt für
den linken und rechten Tastaturbereich .................... 61
Anwenden von Voice-Effekten .............................. 61
Benutzung der Pedale ........................................... 62
Styles .........................................63
Kurzbedienungsanleitung ........ 20
Spielen eines Styles................................................ 63
Abspielen der Demos..............................................20
Song-Wiedergabe ...................................................21
Wiedergeben nur des Rhythmus-Parts des Styles .......... 65
Einstellen der Lautstärkeverhältnisse/
Kanalstummschaltung............................................... 65
Wiedergabe von Songs.................................................21
Spielen von Voices .................................................25
Spielen einer Voice .......................................................25
Gleichzeitiges Spiel zweier Voices .................................26
Spielen verschiedener Voices mit rechter und
linker Hand ...............................................................27
Spielen von Styles ...................................................28
Spielen eines Styles.......................................................28
Style-Sections ...............................................................30
One Touch Setting .......................................................32
Music Finder............................................................33
Bedienen des Music Finder ...........................................33
Durchsuchen der Aufnahmen des Music Finders...........34
Spielen und Üben der Songs ..................................36
Spielen Sie mit dem Clavinova zusammen....................36
Aufnahme ...................................................................37
Erlernen Ihrer Lieblingssongs ........................................38
Grundfunktionen –
Organisation Ihrer Daten ......... 39
Inhalt des Main-Displays.........................................39
Open/Save-Display .................................................40
Auswählen von Dateien und Ordnern....................44
Aktionen mit Dateien und Ordnern .......................45
Dateien/Ordner benennen ...........................................45
Dateien/Ordner verschieben.........................................46
Dateien/Ordner kopieren .............................................47
Dateien/Ordner löschen ...............................................47
Dateien speichern ........................................................48
Organisation von Dateien durch Erzeugen
von Ordnern .............................................................48
Anzeige übergeordneter Seiten ....................................48
Eingabe von Zeichen und Ändern der Dateisymbole
(Icons) ......................................................................48
Einsatz des Datenrades [DATA ENTRY]..................50
Direktzugriff – Sofortzugriff auf Displays ..............51
Hilfetexte ................................................................53
Verwenden des Metronoms ...................................54
Einstellen des Tempos ............................................54
Akkordspielmethoden............................................ 66
Arrangieren von Style-Patterns
(SECTIONS: MAIN A/B/C/D, INTRO,
ENDING, BREAK)................................................. 68
Beenden der Wiedergabe eines Styles beim
Loslassen der Tasten (SYNC. STOP)........................... 69
Auswählen der Intro- und Ending-Typen
(INTRO/ENDING) ..................................................... 70
Automatisches Spielen von Fill-Ins zwischen zwei
Abschnitten der Begleitautomatik – Auto Fill In ......... 70
Passende Bedienfeldeinstellung für den
ausgewählten Style(ONE TOUCH SETTING) ...... 71
Automatischer Wechsel zwischen One-Touch-Einstellungen durch Section-Umschaltung – OTS Link ............. 72
Speichern der Bedienfeldeinstellungen als
„One Touch Setting“ ............................................... 72
Aufrufen der besten Einstellungen für Ihre
Musik – Music Finder .......................................... 73
Suchen nach den besten Einstellungen –
Suchen im Music Finder............................................ 74
Bearbeiten von Einträgen – Music Finder Record Edit ... 75
Song -Wiedergabe .....................77
Kompatible Song-Typen ........................................ 77
Song-Wiedergabe .................................................. 78
Wiedergabe der internen Songs ................................... 78
Wiedergabe von Songs auf Disketten ........................... 80
Weitere Wiedergabefunktionen .................................... 80
Stummschalten einzelner Parts – Track1, Track2,
Extra Tracks ......................................................... 81
Wiederholte Wiedergabe eines bestimmten
Bereichs ............................................................... 81
Benutzung der Übungsfunktionen – Guide .......... 82
Übungsfunktionen ....................................................... 82
Üben mit den Guide-Funktionen .................................. 83
Anzeige von Noten – SCORE ................................. 84
Anzeige der Liedtexte (Lyrics)............................... 87
Tap Tempo ..................................................................55
CVP-210/208
9
Speichern und Abrufen eigener
Bedienfeldeinstellungen –
Registration Memory................ 88
Speichern von Panel Setups –
Registration Memory .......................................... 88
Speichern Ihrer Panel Setups........................................ 89
Abrufen von Panel Setups...................................... 90
Effektstruktur ..............................................................129
Bearbeiten von Voices –
Sound Creator........................... 91
Verwenden eines Mikrofons –
MIC. ......................................... 131
Vorgehensweise ..................................................... 91
Parameter im SOUND CREATOR
(Natural-/Regular-Voices)................................... 92
Organ Flutes........................................................... 96
Vorgehensweise ..................................................... 96
Auswählen des Vocal-Harmony-Typs................... 131
Aufnahme Ihres Spiels und SongErstellung – Song Creator......... 97
Einstellen der Mikrofonlautstärke und
der verwandten Effekte – TALK SETTING .................135
Über die Song-Aufnahme ...................................... 97
Quick Recording (Schnellaufzeichnung) ............... 98
Multi Recording (Mehrspuraufnahme) ................. 99
Aufnahme einzelner Noten – Step Record .......... 101
Globale und andere wichtige
Einstellungen – Function ......... 136
Vorgehensweise......................................................... 101
Aufnehmen von Melodien – Step Record (Note) ........ 103
Aufnahme von Akkordwechseln für die
Begleitautomatik – Step Record (Chord) ................. 104
Auswählen der Aufnahme-Optionen: Starten,
Beenden, Punch In/Out – Rec Mode ................ 106
Bearbeiten eines aufgenommenen Songs........... 107
Bearbeiten von kanalbezogenen Parametern –
Channel ................................................................. 107
Bearbeiten von Noten-Events – 1 - 16........................ 110
Bearbeiten von Akkord-Events – CHD......................... 111
Bearbeiten von System-Events – SYS/EX.
(System Exclusive) .................................................. 111
Einfügen und Bearbeiten von Liedtexten.................... 112
Anpassen der Event-Liste — Filter............................... 112
Erstellen von Begleit-Styles –
Style Creator........................... 113
Über das Erstellen von Begleit-Styles .................. 113
Style File Format .................................................. 114
Vorgehensweise ................................................... 114
Echtzeitaufnahme – BASIC................................... 115
Step Recording (Einzelschritt-Aufnahme)........... 116
Zusammenstellen eines Begleit-Styles –
ASSEMBLY ......................................................... 117
Bearbeiten des erstellten Begleit-Styles .............. 118
Variieren Sie das Rhythmus-Feeling – Groove und
Dynamics ............................................................... 118
Bearbeiten der Daten in CHANNEL ............................ 120
Einstellungen für das Style-Dateiformat –
PARAMETER............................................................ 121
10
Änderung der Klangfarbe einer Voice –
Filter................................................................... 125
Ändern von Einstellungen der Tonhöhe –
Tune................................................................... 125
Einstellung der Effekte ......................................... 126
Anpassen des Sounds an die akustische
Umgebung – EQ ................................................ 128
Vorgehensweise..........................................................133
Einstellen der Vocal Harmony und der
Mikrofoneffekte – OVERALL SETTING ......................133
Einstellen von Vocal Harmony und des
Mikrofons – MICROPHONE SETTING ............... 133
Bedienung ............................................................ 136
Feinabstimmen der Tonhöhe/Auswählen einer
Tonleiter – MASTER TUNE / SCALE TUNE ........ 138
Abstimmen der Grundtonhöhe – MASTER TUNE ........138
Auswählen einer Tonleiter – SCALE TUNE ...................138
Einstellen von Song-Parametern –
Song-Einstellungen ........................................... 140
Einstellen von Parametern der Begleitautomatik –
STYLE SETTING / SPLIT POINT /
CHORD FINGERING........................................... 141
Einstellen von Parametern der Begleitautomatik –
STYLE SETTING / SPLIT POINT.................................141
Einstellen der Akkordgriffmethode –
CHORD FINGERING ................................................142
Vornehmen der Einstellungen für Pedale und
Klaviatur – CONTROLLER .................................. 142
Vornehmen der Einstellungen für die Pedale –
PEDAL .....................................................................142
Ändern der Anschlagempfindlichkeit und
der Transponierung – KEYBOARD/PANEL ................144
Einstellen von REGIST. SEQUENCE / FREEZE /
VOICE SET.......................................................... 145
Festlegen der Reihenfolge für den Abruf von
Panel Setups – REGISTRATION SEQUENCE ..............145
Beibehalten der Bedienfeld-Einstellungen – Freeze ......145
Ändern der automatisch ausgewählten
Voice-Einstellungen – VOICE SET .............................146
Einstellen von HARMONY / ECHO....................... 146
Anzeigen des Displays des Clavinova auf
einem Fernseher – Video Out ........................... 147
Einstellen der MIDI-Parameter ............................ 148
Vornehmen allgemeiner Systemeinstellungen
(LOCAL CONTROL, CLOCK usw.) – SYSTEM ...........148
Senden von MIDI-Daten – TRANSMIT.........................149
Empfangen von MIDI-Daten – RECEIVE.......................150
Einstellen der Grundton-Kanäle – Root........................150
Einstellen der Akkordkanäle – Chord Detect................150
Einstellen der Lautstärkeverhältnisse und Voice-Umschaltung –
Mixing Console (Mischpult) ... 123
Andere Einstellungen – Utility ............................. 151
Vorgehensweise ................................................... 123
Einstellen der Lautstärken und der Voice –
Volume/Voice.................................................... 124
Vornehmen von Einstellungen für die Parameter
FADE IN/OUT, METRONOME, PARAMETER LOCK
und TAP – CONFIG 1 ..............................................151
CVP-210/208
Vornehmen der Einstellungen für DISPLAY,
SPEAKER SYSTEM und VOICE-NUMBERKennzeichnung – CONFIG 2................................... 152
Kopieren und Formatieren von Disketten – DISK ........ 153
Eingeben Ihres Namens und der Sprache – OWNER... 154
Wiederherstellen der werksseitig programmierten
Einstellungen des CVP-210/208 – SYSTEM RESET ... 154
Einführung
Einsatz Ihres Clavinova mit
anderen Geräten..................... 155
Verwendung eines Kopfhörers (PHONES-Buchsen). ... 155
Anschluß eines Mikrofons oder einer Gitarre
(MIC./LINE IN-Buchse). .......................................... 155
Anschließen von Audio- & Videogeräten.................... 156
Einsatz des Pedals
(Fußschalter) oder des Fuß-Controllers
(Buchse AUX PEDAL) .............................................. 157
Anschließen externer MIDI-Geräte (MIDI-Buchsen) .... 157
Anschließen an einen Computer (USB-Schnittstelle,
MIDI-Buchse) ......................................................... 157
Was ist MIDI?............................................................. 159
Einsatzmöglichkeiten von MIDI .................................. 161
Datenkompatibilität............................................. 162
Diskettenformat ......................................................... 162
Sequenzformat .......................................................... 162
Voice-Zuordnungsformat........................................... 163
CVP-210/208: Montage
des Keyboard-Stativs .............. 164
Fehlerbehebung...................... 166
Technische Daten ................... 168
Stichwortverzeichnis .............. 170
Kurzbedienungsanleitung
Grundfunktionen –
Organisation Ihrer Daten
Abspielen der Demos
Voices
Styles
Song-Wiedergabe
Speichern und Abrufen eigener
Bedienfeldeinstellungen –
Registration Memory
Bearbeiten von Voices –
Sound Creator
Aufnahme Ihres Spiels und
Song-Erstellung –
Song Creator
Erstellen von Begleit-Styles –
Style Creator
Einstellen der Lautstärkeverhältnisse
und Voice-Umschaltung –
Mixing Console (Mischpult)
Verwenden eines Mikrofons –
MIC.
Globale und andere wichtige
Einstellungen – Function
Einsatz Ihres Clavinova
mit anderen Geräten
Appendix
CVP-210/208
11
Anwendungsverzeichnis
Verwenden Sie dieses Verzeichnis zur Suche nach Referenzseiten. Das kann für
Ihre Anwendung und Situation sehr nützlich sein.
Anhören
Die internen Songs anhören................................................................................................................... Seite 78
Songs von Diskette anhören................................................ „Wiedergabe von Songs auf Disketten” auf Seite 80
Anhören der Demo-Songs...................................................................................................................... Seite 56
Das Demo der ausgewählten Voices anhören ........................................................................................ Seite 58
Songs mit den speziellen Voices des Clavinova anhören ...................................................................... Seite 124
Spielen
Abrufen der “Piano”-Einstellungen......................................................................................................... Seite 59
Verwendung der drei Pedale .................................................................................................................. Seite 62
Spielen einer Begleitung, die mit der Tonhöhe übereinstimmt .....................................„Transpose” auf Seite 144
Kombinieren von zwei Voices ................ „Layer — Ebenenbildung mit zwei verschiedenen Voices” auf Seite 60
Spielen von verschiedenen Voices für die rechte und linke Hand
......... „Left – Auswahl verschiedener Voices getrennt für den linken und rechten Tastaturbereich” auf Seite 61
Ändern des Sounds
Verbessern des Sounds mit Reverb und anderen Effekten ...............„Anwenden von Voice-Effekten” auf Seite 61
............................................................................................................. „Einstellung der Effekte” auf Seite 126
Einstellen der Lautstärkebalance .......................................................................................................... Seite 124
Kombinieren von zwei Voices ................ „Layer — Ebenenbildung mit zwei verschiedenen Voices” auf Seite 60
Spielen von verschiedenen Voices für die rechte und linke Hand
......... „Left – Auswahl verschiedener Voices getrennt für den linken und rechten Tastaturbereich” auf Seite 61
Erstellen von Voices ............................................................................................................................... Seite 91
Wiedergabe der Begleitautomatik
Automatische Wiedergabe der Begleitautomatik .................................................................................... Seite 63
Aufrufen der besten Bedienfeldeinstellungen (Panel Setups) für Ihre Musik............................................. Seite 73
Üben
Stummschalten der Parts für die rechte oder linke Hand......................................................................... Seite 83
Üben bei genauem und gleichmäßigem Tempo .................................„Verwenden des Metronoms” auf Seite 54
Aufnahmefunktionen
Aufnahme Ihres Spiels.................................................................................................................... Seiten 98, 99
Erstellen eines Songs durch Noteneingabe ........................................................................................... Seite 101
Erstellen eigener Einstellungen
Erstellen von Voices ............................................................................................................................... Seite 91
Erstellen von Begleit-Styles................................................................................................................... Seite 113
12
CVP-210/208
Verwenden eines Mikrofons
Anschluß eines Mikrofons. „Anschluß eines Mikrofons oder einer Gitarre (Buchse MIC./LINE IN)” auf Seite 155
Dem eigenen Gesang automatische Harmonien hinzufügen ................................................................ Seite 131
Einstellungen
Speichern von Bedienfeldeinstellungen.................................................................................................. Seite 88
Abstimmen der Tonhöhe/Auswählen einer Tonleiter ............................................................................. Seite 138
Detaillierte Einstellungen für die Song-Wiedergabe vornehmen ........................................................... Seite 140
Detaillierte Einstellungen für die Begleitautomatik vornehmen............................................................. Seite 141
Einstellungen für die Pedale vornehmen... „Vornehmen der Einstellungen für die Pedale – PEDAL” auf Seite 142
Detaillierte Einstellungen für die Voices vornehmen............................................................................. Seite 144
Anzeigen des Displays auf einem Fernseher.............................................................„Anzeigen des Displays des
Clavinova auf einem Fernseher – Video Out” auf Seite 147
Detaillierte Einstellungen für MIDI vornehmen .................................................................................... Seite 148
Anschließen des Clavinova an andere Geräte
Grundlegende Informationen über MIDI ...............................................................„Was ist MIDI?” auf Seite 159
Aufnahme Ihres Spiels............................... “Spielen der Sounds des Clavinova über eine externe Audio-Anlage,
und Aufnahme auf einem angeschlossenen Gerät (AUX-OUT-Buchsen) auf Seite 156
Erhöhen der Lautstärke.............................. “Spielen der Sounds des Clavinova über eine externe Audio-Anlage,
und Aufnahme auf einem angeschlossenen Gerät (AUX-OUT-Buchsen) auf Seite 156
Wiedergabe der Signale anderer Instrumente auf dem Clavinova .............................„Ausgeben des Sound eines
externen Geräts über die integrierten Lautsprecher des Clavinova (Buchsen AUX IN)” auf Seite 156
Anschließen eines Computers. . .“Anschluß an einen Computer (USB-Schnittstelle, MIDI-Buchse)” auf Seite 157
Montage
Montage und Demontage des Clavinova...............„CVP-210/208: Montage des Keyboard-Stativs” auf Seite 164
Schnelle Lösungen
Grundlegende Funktionen und die besten Einsatzmöglichkeiten des Clavinova ............................... Seite 12, 14
Zurücksetzen des Clavinova auf die Werksvorgaben
.................................................................... „Wiederherstellen der werksseitig programmierten Einstellungen
des CVP-210/208 – SYSTEM RESET” auf Seite 154
Anzeigen der Meldungen............................................................. „Über die Meldungen im Display” auf Seite 8
Anpassen des Kontrastes/der Helligkeit ..............„Vornehmen der Einstellungen für DISPLAY, SPEAKER SYSTEM
und VOICE-NUMBER-Kennzeichnung – CONFIG 2” auf Seite 152
Fehlerbehebung .................................................................................................................................. Seite 166
CVP-210/208
13
Was können Sie mit MIDI anfangen?
SONG
VOCAL HARMONY
DEMO
Wiedergabe aufgenommener
Songs (Seite 21, 36, 77).
Automatischer Begleitgesang
(Seite 131).
Entdecken Sie die DemoSongs (Seite 20, 56).
Genießen Sie eine große Vielzahl
der fertig aufgenommenen PresetSongs sowie Songs, die Sie im Handel in Form von Disketten erwerben
können.
Diese hochentwickelte Funktion fügt
Ihrem Gesang automatisch geeignete Vokalharmonien hinzu.
Diese führen nicht nur die
überragenden Voices und
Styles des Instrumentes vor,
sie weisen Sie auch in dessen
verschiedenen Funktionen
und Fähigkeiten ein – und Sie
lernen direkt am Instrument,
wie Sie das Clavinova bedienen können!
METRONOME
POWER
START STOP
MIC.
SIGNAL
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
MIC. SETTING
BACK
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
DEMO
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
MASTER VOLUME
HELP
FADE IN OUT
REC
TOP
START STOP
REW
FF
GUIDE
REPEAT
FUNCTION
NEW SONG
MIN
MAX
SYNC. START
TEMPO
TRANSPOSE
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
RESET
RESET
STYLE
ACMP
AUTO FILL IN
BREAK
INTRO
MAIN
ENDING rit.
DIGITAL
STUDIO
SYNC.STOP SYNC.START START STOP
OTS LINK
DIGITAL
RECORDING
MIXING
CONSOLE
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
PART
DIRECT ACCESS
14
1
2
STYLE
GUIDE
DIGITALE AUFNAHME
Begleiten Sie Ihr Spiel mit der
Automatischen Begleitung
(Seite 28, 63).
Lernen und Üben mit den
Guide-Funktionen
(Seite 38, 82).
Nehmen Sie Ihr Spiel auf
(Seite 97, 113).
Wenn Sie mit der linken Hand
einen Akkord spielen, setzt die
Begleitautomatik sofort ein. Wählen Sie einen Begleit-Style – z. B.
Pop, Jazz, Latin, usw. – und lassen
Sie das Clavinova als Ihre Begleitband spielen!
Starten Sie die Preset-Songs oder
andere Software-Musiktitel, und
lassen Sie sich vom Display und
den Tastatur-LEDs zeigen, wann
und wo Sie die richtigen Noten
spielen müssen. Es hat noch nie so
viel Spaß gemacht und war noch
nie so einfach, das Musizieren zu
lernen!
CVP-210/208
Mit den leistungsfähigen und einfachen Funktionen der Song-Aufnahme können Sie Ihr eigenes
Spiel auf der Tastatur aufnehmen,
und Ihre eigenen, voll orchestrierten und arrangierten Kompositionen erstellen – die dann auf dem
USER-Laufwerk oder einer Diskette für zukünftiges Abrufen
gespeichert werden können.
3
4
5
6
7
8
LCD
MUSIC FINDER
VOICE
(Flüssigkristallanzeige)
Rufen Sie den perfekten Begleit-Style
ab (Seite 33, 73).
Genießen Sie eine große
Vielzahl realistischer Voices
(Seite 25, 58).
Das große LC-Display bietet
(in Verbindung mit den verschiedenen Bedienfeldtasten)
eine umfassende und leicht
verständliche Bedienung der
Funktionen und Vorgänge
am Clavinova.
Wenn Sie wissen, welchen Song Sie spielen
möchten, nicht aber, welcher Musikstil oder
welcher Instrumentenklang dafür geeignet
wäre, lassen Sie sich vom „Music Finder“
helfen. Wählen Sie einfach den Songtitel
aus, und das Clavinova ruft automatisch den
am besten passenden „Style“ (Musikstil) und
die zugehörige „Voice“ (Spielstimme) auf.
Das Clavinova besitzt eine große
Auswahl außergewöhnlich
authentischer und dynamischer
„Voices“ (mehr als 800) – darunter
die Instrumente Klavier, Streicher,
Holzbläser, und viele mehr!
VOICE EFFECT
REVERB
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
VOICE
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON OFF
A
F
B
G
LAYER
C
H
LEFT
D
I
E
J
BRASS
ENTER
ORGAN FLUTES
USER
ONE TOCTH SETTING
MUSIC FINDER
1
2
3
4
REGISTRATION MEMORY
PIANO
DATA
ENTRY
1
FREEZE
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
CHANNEL
ON OFF
CESS
PART
1
2
3
4
5
6
7
8
EXIT
USB-Schnittstelle
PIANO
Schalten Sie um auf Klavier
– jederzeit und sofort
(Seite 59).
Sie können alle optimalen Einstellungen für das Klavierspiel
am Clavinova mit einem einzigen Tastendruck abrufen – und
nur die außergewöhnlich realistische „Grand Piano“ – Voice –
den Flügel – spielen.
Organ Flutes
(Orgelflöten)
Machen Sie Musik mit einem
Computer – schnell und einfach
(Seite 157).
Erschaffen Sie Ihre eigenen
Orgel-Voices (Seite 96).
Tauchen Sie ein, und entdecken Sie die
Vorzüge der großen Welt der Musiksoftware für Computer. Die Kabelverbindungen und die Einstellungen sind sehr
einfach zu meistern, und Sie können die
im Computer aufgenommenen Parts mit
den Klängen verschiedener Instrumente
abspielen – alles mit einem einzigen
Clavinova!
USB
AUX PEDAL
MIDI
THRU
L/L+R
VIDEO OUT
R
AUX IN
Mit dieser Funktion steht Ihnen
nicht nur ein vollständiger Satz von
voll klingenden und üppigen
Orgel-Sounds zur Verfügung, sondern Sie können Ihre eigenen
Orgel-Voices erzeugen, indem Sie
genau wie bei einer traditionellen
Orgel die Pfeifen unterschiedlicher
Länge mischen und PercussionSounds hinzufügen.
L/L+R
OUT
R
IN
(LEVEL FIXED)
L
R
AUX OUT
CVP-210/208
15
Aufbauen des Clavinova
Tastaturabdeckung
■ So öffnen Sie die Tastaturabdeckung:
Heben Sie die Abdeckung etwas an, schieben und
drücken Sie sie dann zum Öffnen nach hinten.
■ So klappen Sie die Notenablage zusammen:
Sie die Notenablage so weit wie möglich zu
1 Ziehen
sich heran.
Sie die Notenablage langsam nach hinten
2 Senken
ab, bis sie aufliegt.
■ So schließen Sie die Tastaturabdeckung:
Ziehen Sie die Abdeckung zu sich heran und senken
Sie die Abdeckung behutsam über die Tasten.
VORSICHT
VORSICHT
Achten Sie darauf, beim Öffnen
oder Schließen der Abdeckung
nicht Ihre Finger einzuklemmen.
VORSICHT
Halten Sie die Abdeckung mit beiden Händen, wenn Sie sie öffnen
oder schließen. Lassen Sie sie nicht los, bis Sie sie vollständig geöffnet oder geschlossen haben. Achten Sie darauf, daß Sie zwischen
der Abdeckung und dem Gerät keine Finger einklemmen (Ihre eigenen oder die anderer, achten Sie besonders auf Kinder).
Benutzen Sie die Notenablage nicht in halb aufgeklappter Position.
Wenn Sie die Notenablage einklappen, lassen Sie sie erst los, wenn
sie aufliegt.
Notenhalter
Diese Arme halten die Notenblätter am Platz.
■ Öffnen
VORSICHT
Legen Sie keine Gegenstände, wie z. B. Metallteile oder Papier, auf
der Tastaturabdeckung ab. Kleine Gegenstände, die Sie auf der
Tastaturabdeckung abgelegt haben, könnten in das Gerät hineinfallen, wenn die Abdeckung geöffnet wird, und sind kaum zu entfernen.
Das kann zu einem elektrischen Schlag, Kurzschluß, Feuer oder
ernsthaften Schäden am Instrument führen.
Notenablage
■ So klappen Sie die Notenablage auf:
Sie die Notenablage so weit wie möglich zu
1 Ziehen
sich heran.
Sie die Notenablage ab, bis sie in der
2 Senken
vorgesehenen Position einrastet.
16
CVP-210/208
■ Schließen
Ein - und Ausschalten des
Geräts
Einstellen der Lautstärke
Benutzen Sie das Wählrad [MASTER VOLUME], um die
Lautstärke auf einen angemessenen Wert einzustellen.
Schließen Sie das Netzkabel an
MASTER VOLUME
Sie die Stecker an beiden Kabelenden an,
1 Schließen
einen an der Netzeingangsbuchse AC INLET an der
FADE IN / OUT
Unterseite des Clavinova, den anderen in eine
geeignete Netzsteckdose.
In manchen Ländern wird möglicherweise ein Steckdosenadapter für die Wandsteckdose mitgeliefert.
MAX
MIN
VORSICHT
Betreiben Sie das Clavinova nicht über eine längere Zeit bei großer
Lautstärke. Sie gefährden dadurch Ihr Hörvermögen.
Gebrauch von Kopfhörern
Schließen Sie einen Stereokopfhörer an einer der [PHONES]-Buchsen an.
Es sind zwei [PHONES]-Buchsen vorhanden.
Es können zwei handelsübliche Stereokopfhörer angeschlossen werden. (Wenn Sie nur einen Kopfhörer verwenden, können Sie diesen an jeder der beiden Buchsen
anschließen.)
(Die Form des Steckers unterscheidet sich je nach der
Region.)
Sie den Netzschalter [POWER].
2 Drücken
→ Es erscheint das Haupt-Display auf dem
Bildschirm. Die Laufwerks-LED rechts unterhalb
der Tastatur leuchtet ebenfalls.
MIC.
LINE IN
MIC. LINE
PHONES
MAX
Verwenden der Aufhängevorrichtung für
Kopfhörer
Netzschalter POWER
ON
INPUT
VOLUME
MIN
OFF
Die Laufwerks-LED leuchtet.
BACK
A
B
C
D
Zum Lieferumfang des CVP-210/208 gehört eine
Aufhängevorrichtung für Kopfhörer, mit der Sie
Kopfhörer am Clavinova aufhängen können. Bringen Sie
die Aufhängevorrichtung mit Hilfe der beiliegenden zwei
4 x 10 mm-Schrauben an (siehe Abbildung).
E
BALANCE
CHANNEL
ON OFF
PART
VORSICHT
Hängen Sie ausschließlich Kopfhörer an die Aufhängevorrichtung.
Andernfalls kann das Clavinova oder die Aufhängevorrichtung
beschädigt werden.
Wenn Sie das Gerät ausschalten möchten, drücken
Sie den Netzschalter [POWER] erneut.
→ Das Display und die Laufwerks-LED rechts
unterhalb der Tastatur erlöschen.
CVP-210/208
17
Bedienfeldelemente und Anschlüsse
69 70 71 72
INPUT
VOLUME
MIN
MIC.
LINE IN
MIC. LINE
75
74
AUX PEDAL
USB
73
MIDI
THRU
IN
MAX
L/L+R
METRONOME
POWER
MIC.
START ⁄ STOP
1
ON
OUT
PHONES
5
VIDEO OUT
AUX IN
76
77
L/L+R
(LEVEL FIXED)
L
R
R
AUX OUT
78
79
OVER
VOCAL HARMONY
2
OFF
SIGNAL
R
TALK
6
EFFECT
VH TYPE SELECT
7
8
MIC. SETTING
9
36
37
38
SONG
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
MASTER VOLUME
10
11
REC
FADE IN ⁄ OUT
TOP
START ⁄ STOP
12
REW
FF
GUIDE
REPEAT
MENU
42
DEMO
A
HELP
B
FUNCTION
3
MIN
13
4
NEW SONG
MAX
14
15
SYNC. START
16
17
TEMPO
18
19
TRANSPOSE
TAP TEMPO
20
RESET
STYLE
ACMP
AUTO FILL IN
OTS LINK
23
BREAK
INTRO
MAIN
21
RESET
ENDING ⁄ rit.
22
SYNC.STOP SYNC.START START ⁄ STOP
24
25
26
C
DIGITAL
STUDIO
27 28 29 30
31
32
33
34
39
40
41
D
SOUND
CREATOR
E
DIGITAL
RECORDING
MIXING
CONSOLE
35
CHANNEL
ON ⁄ OFF
DIRECT ACCESS
1
Taste [ON / OFF] (POWER).................................................S. 17
METRONOME
2
Taste [START/STOP] (METRONOME) ................................S. 54
MASTER VOLUME
3
4
Wählrad [MASTER VOLUME]..............................................S. 17
Taste [FADE IN / OUT].........................................................S. 69
MIC.
5
6
7
8
9
Taste [VOCAL HARMONY]................................................S. 131
Taste [TALK].......................................................................S. 131
Taste [EFFECT] .................................................................S. 131
Taste [VH TYPE SELECT] .................................................S. 131
Taste [MIC. SETTING] .......................................................S. 131
SONG
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
Taste [EXTRA TRACKS (STYLE)] .......................................S. 81
Taste [TRACK 2 (L)].............................................................S. 81
Taste [TRACK 1 (R)] ............................................................S. 81
Taste [REC]..........................................................................S. 97
Taste [TOP] ..........................................................................S. 80
Taste [START / STOP] (SONG) ...........................................S. 78
Taste [REW].........................................................................S. 80
Taste [FF].............................................................................S. 80
Taste [REPEAT] ...................................................................S. 81
Taste [GUIDE]......................................................................S. 82
TEMPO
20 Tasten [E] [F] (TEMPO)................................................S. 54
21 Taste [TAP TEMPO] .............................................................S. 55
TRANSPOSE
22 Tasten [E] [F] (TRANSPOSE) ....................................S. 144
STYLE
23
24
25
26
27
18
Taste [ACMP] .......................................................................S. 64
Taste [AUTO FILLIN]............................................................S. 70
Taste [OTS LINK] .................................................................S. 72
Taste [BREAK] .....................................................................S. 68
Taste [INTRO] ................................................................S. 31, 70
CVP-210/208
44
PART
45
Netzschalter POWER
43
BALANCE
PART
28
29
30
31
32
33
34
35
50
1
2
3
4
5
Taste MAIN [A] .....................................................................S. 68
Taste MAIN [B] .....................................................................S. 68
Taste MAIN [C].....................................................................S. 68
Taste MAIN [D].....................................................................S. 68
Taste [ENDING / rit.] ......................................................S. 31, 70
Taste [SYNC.STOP].............................................................S. 69
Taste [SYNC.START] ...........................................................S. 64
Taste [START / STOP] (STYLE)...........................................S. 64
MENU
36 Taste [DEMO].......................................................................S. 56
37 Taste [HELP] ........................................................................S. 53
38 Taste [FUNCTION].............................................................S. 136
DIGITAL STUDIO
39 Taste [SOUND CREATOR] ..................................................S. 91
40 Taste [DIGITAL RECORDING].....................................S. 97, 113
41 Taste [MIXING CONSOLE] ................................................S. 123
DISPLAY CONTROL
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
Tasten [A]–[J] .......................................................................S. 44
Taste [BALANCE].................................................................S. 65
Taste [CHANNEL ON / OFF]..........................................S. 65, 80
Taste [DIRECT ACCESS] ....................................................S. 51
Taste [BACK]..................................................................S. 44, 50
Taste [NEXT]..................................................................S. 44, 50
Taste VOICE PART ON / OFF [LAYER] ...............................S. 60
Taste VOICE PART ON / OFF [LEFT] ..................................S. 60
Tasten [1▲▼]–[8▲▼] ...................................................S. 39, 49
Taste [ENTER] .....................................................................S. 50
Datenrad [DATA ENTRY]......................................................S. 50
Taste [EXIT] .........................................................................S. 44
VOICE EFFECT
54
55
56
57
58
59
Taste [REVERB]...................................................................S. 61
Taste [DSP] ..........................................................................S. 61
Taste [VARIATION]...............................................................S. 61
Taste [HARMONY / ECHO]..................................................S. 62
Taste [MONO] ......................................................................S. 62
Taste [LEFT HOLD]..............................................................S. 62
68
80
67
82
81
VOICE EFFECT
46
BACK
NEXT
REVERB
47
DSP
54
42
VARIATION
55
56
HARMONY ⁄ ECHO
57
MONO
LEFT HOLD
58
59
VOICE
F
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON ⁄ OFF
G
LAYER
H
LEFT
48
49
60
BRASS
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
ORGAN FLUTES
USER
51
ENTER
I
ONE TOCTH SETTING
MUSIC FINDER
62
61
1
2
3
4
J
REGISTRATION MEMORY
PIANO
DATA
ENTRY
52
50
4
5
6
7
8
63
64
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
66
53
60 VOICE-Tasten ..................................................................... S. 58
MUSIC FINDER
61 Taste [MUSIC FINDER] ...................................................... S. 73
ONE TOUCH SETTING
62 Tasten [1] - [4] (ONE TOUCH SETTING) ............................ S. 71
PIANO-Einstellung
63 Taste [PIANO] ..................................................................... S. 59
REGISTRATION MEMORY
64 Taste [FREEZE] .................................................................. S. 90
65 Tasten [1]–[8] (REGISTRATION MEMORY) ....................... S. 88
66 Taste [MEMORY] ................................................................ S. 88
67 Diskettenlaufwerk (3,5") ........................................................ S. 6
68 Tastatur-LEDs ..................................................................... S. 82
Mikrofon- und Kopfhörerbuchsen
Regler [INPUT VOLUME].................................................. S. 155
Buchse [MIC. LINE IN] ...................................................... S. 155
Schalter [MIC. LINE].......................................................... S. 155
Buchsen [PHONES].......................................................... S. 155
Anschlüsse
73
74
75
76
77
78
79
65
EXIT
VOICE
69
70
71
72
FREEZE
Anschlüsse MIDI [IN], [OUT], [THRU] ............................... S. 157
Schnittstelle [USB] ............................................................ S. 157
Buchse [AUX PEDAL] ....................................................... S. 157
Buchse [VIDEO OUT] ....................................................... S. 156
Buchsen AUX IN [R], [L/L+R] ............................................ S. 156
Buchsen AUX OUT [R], [L/L+R] ........................................ S. 156
Buchsen AUX OUT (LEVEL FIXED) [L] [R] ...................... S. 156
Pedale
80 Linkes Pedal........................................................................ S. 62
81 Sostenuto-Pedal.................................................................. S. 62
82 Dämpferpedal ..................................................................... S. 62
Die Logos auf dem Bedienfeld
Die auf dem Bedienfeld des Clavinova aufgedruckten Logos zeigen
unterstützte Standards und Formate sowie bestimmte darin enthaltene
Leistungsmerkmale an.
GM System Stufe 1
„GM System Level 1“ ist eine Erweiterung des MIDI-Standards, die
garantiert, daß alle zu dem Standard kompatiblen Daten, auf jedem
GM-kompatiblen Tongenerator oder Synthesizer – unabhängig vom
jeweiligen Hersteller – präzise abgespielt werden.
XG-Format
XG ist eine neue MIDI-Spezifikation von Yamaha, die den Standard
„GM System Level 1“ deutlich erweitert und verbessert sowie mehr
Voice-Bearbeitungs- und Effektmöglichkeiten und eine größere Ausdruckskontrolle bei vollständiger GM-Kompatibilität bietet. Wenn Sie
XG-Voices des Clavinova verwenden, können Sie XG-kompatible
Songdateien aufzeichnen.
XF-Format
Das XF-Format von Yamaha erweitert den SMF-Standard (Standard
MIDI File) durch mehr Funktionalität und unbeschränkte Erweiterungsmöglichkeiten für die Zukunft. Bei der Wiedergabe einer XFDatei mit Liedtexten können Sie diese Texte auf dem Clavinova anzeigen. (SMF ist das am meisten verwendete Format für MIDI-SequenzDateien. Das Clavinova ist kompatibel mit den SMF-Formaten 0 und
1 und zeichnet „Song“-Daten im SMF-Format 0 auf.)
Vocal Harmony
Vocal Harmony verwendet die neueste DSP-Technologie, um einer
vom Benutzer gesungenen Hauptstimme automatisch passende
Vokalharmonien hinzuzufügen. Mit Vocal Harmony können Sie sogar
Charakter und Geschlecht von Hauptstimme und Begleit-Voices
ändern und so eine große Bandbreite von Vocal-Harmony-Effekten
erzielen.
Disk Orchestra Collection
Das Voice-Zuweisungsformat DOC ermöglicht die kompatible Wiedergabe von Daten mit einer Vielzahl von Yamaha-Instrumenten und
MIDI-Geräten einschließlich der Clavinova-Serie.
Style File Format
Das Style File Format (SFF, Style-Datenformat) ist das originäre Format
der Style-Dateien von Yamaha. Es verwendet ein einzigartiges Konvertierungssystem, um hochwertige automatische Styles auf der Basis
eines breiten Spektrums von Akkordarten zur Verfügung zu stellen
Das Clavinova verwendet intern das SFF-Format, liest optional SFFStyle-Disketten und generiert SFF-Styles mit der Style-Aufnahmefunktion.
USB
USB ist die Abkürzung für „Universal Serial Bus“. Hierbei handelt es
sich um eine Schnittstelle für das Anschließen von Peripheriegeräten
an Computer. Diese Schnittstelle ermöglicht ein „Hot Swapping“
(d.h., das Peripheriegerät kann bei eingeschaltetem Computer angeschlossen werden).
CVP-210/208
19
Kurzbedienungsanleitung. . . . . . . . . . . . . . .
Abspielen der Demos
Referenzteil
auf Seite 56
Das Clavinova verfügt über eine ausgesprochene Vielfalt
an Demo-Songs, mit denen Sie einen Eindruck von den
vielen authentischen Voices und den dynamischen Rhythmen und „Styles“ dieses Instruments gewinnen können.
Taste [DEMO]
Zusätzlich steht Ihnen eine spezielle Auswahl an DemoFunktionen zur Verfügung. Mit Hilfe dieser Funktionen
können Sie eine Erlebnisreise durch alle wichtigen Leistungsmerkmale und Funktionen des Instruments unternehmen – dabei erfahren Sie aus erster Hand, wie Sie mit
dem Clavinova auf effektive Weise Ihre eigene Musik erschaffen können.
1
2
Drücken Sie die Taste [DEMO],
um das Menü zur Auswahl
eines Demo-Songs aufzurufen.
Drücken Sie die Taste [BACK]/[NEXT], um die DemoKategorien auszuwählen.
BACK
NEXT
MENU
DEMO
HELP
FUNCTION
Die Function-Demos veranschaulichen die verschiedenen Funktionen des CVP210/208. Die Style-Demos
vermitteln Ihnen einen Eindruck von den Rhythmen
und den Begleit-Styles des
CVP-210/208 (Seite 56).
In diesem Beispiel wird VOICE
ausgewählt. Die Voice-Demos
dienen der Veranschaulichung der Voices des CVP210/208.
3
Drücken Sie eine der Tasten [A] bis [J] oder die Taste [8▼] (AUTO, Seite FUNCTION), um die DemoSongs auszuwählen.
Drücken Sie in diesem Beispiel die Taste [A], um das Demo für „Grand Piano 1“ abzuspielen.
A
F
VOICE PART
ON ⁄ OFF
B
G
LAYER
C
H
LEFT
D
I
E
J
1
2
3
4
5
6
7
Weitere Informationen zu
den Demos finden Sie auf
Seite 56.
8
Nachdem Sie die Wiedergabe der Demo-Songs beendet haben, drücken Sie die Taste [EXIT], um den Demo-Modus zu
verlassen und zum Display MAIN zurückzukehren.
Nachdem Sie sich die Demos angeschaut haben, können Sie Ihr Clavinova mit Hilfe der folgenden Funktionen
noch besser kennenlernen:
• Wiedergabe der Preset-Songs (s. a. Notenheft) (Seite 21)
• Songwiedergabe von Diskette (Seite 21)
• Kurzedemos für die ausgewählte Voice (im Display VOICE OPEN, Seite 26)
20
Kurzbedienungsanleitung
Song-Wiedergabe
Song-Wiedergabe
Referenzteil
auf Seite 77
An dieser Stelle vereinen sich alle erstaunlichen Voices, Effekte, Rhythmen, Styles und alle weiteren
ausgeklügelten Leistungsmerkmale des Clavinova zu einem Ganzen – zu Songs!
Wie Sie in den Demos hören konnten, verfügt das Clavinova über eine Vielzahl von internen Aufnahmen. Es gibt aber
noch mehr. Rufen Sie das Display Song Open (PRESET) auf. Und dort gibt es eine noch größere Fülle an Song-Material,
das Sie auf Ihrem Clavinova verwenden können – in Form von Musik-Software, die im Handel erhältlich ist.
Tasten für Songs
Tasten [BALANCE]
und [CANCEL]
Vergewissern Sie sich, daß
das Instrument dieselbe
Spracheinstellung
(Seite 154) besitzt wie der
Dateiname des Songs, den
Sie wiedergeben.
Diskettenlaufwerk
Die folgenden Songs sind mit dem CVP-210/208 kompatibel und somit für eine Wiedergabe mit diesem Instrument
geeignet. Weitere Informationen zu den einzelnen Logos finden Sie auf Seite 77, 162.
Disketten mit diesem Logo enthalten Songdaten für Voices, die im GM-Standard definiert
sind.
Disketten mit diesem Logo enthalten Songdaten im XG-Format, einer Erweiterung des
GM-Standards mit erweiterten Voice-Parametern und einer besseren Klangkontrolle.
Disketten mit diesem Logo enthalten Songdaten für Voices, die im DOC-Format von
Yamaha definiert sind.
Bei Songs, die eine große
Datenmenge enthalten,
kann es sein, daß das
Instrument sie nicht richtig
lesen kann und Sie sie auch
nicht auswählen können.
Die Höchstkapazität beträgt
etwa 200–300KB, kann aber
je nach Dateninhalt der einzelnen Songs variieren.
Wiedergabe von Songs
1
Wenn Sie einen Song von Diskette wiedergeben möchten, legen Sie die Diskette mit den entsprechenden
Songdaten in das Diskettenlaufwerk ein.
VORSICHT
• Lesen Sie sich unbedingt
den Abschnitt „Verwenden
von Diskettenlaufwerk
(Floppy Disk Drive, FDD)
und Disketten“ auf Seite 6
durch.
Kurzbedienungsanleitung
21
Song-Wiedergabe
2
Drücken Sie die Taste [A], um das Display SONG OPEN zu öffnen.
Wenn das Display MAIN nicht angezeigt wird, drücken Sie nacheinander die Tasten [DIRECT ACCESS] und
[EXIT].
A
Aus dem Display MAIN (das
Display, das beim Einschalten angezeigt wird), können
Sie Songs, Voices, Begleitungsstyles usw. auswählen.
B
C
D
E
PRESET
FLOPPY DISK
Drücken Sie die Taste [BACK]/[NEXT], um das
Laufwerk auszuwählen.
3
Drücken Sie die Taste [A], um den Ordner der voreingestellten Songs (SONG BOOK) auszuwählen.
A
B
C
D
E
22
Kurzbedienungsanleitung
Song-Wiedergabe
4
5
Drücken Sie zum Auswählen eines Songs auf eine der Tasten [A] bis [J].
Drücken Sie die Taste SONG [START/STOP], um die Wiedergabe zu starten.
REC
TOP
• Um im Schnellvorlauf bzw. Schnellrücklauf zur Wiedergabestelle des Songs zu gelangen,
drücken Sie die Taste [FF] bzw. [REW].
• Bei Songdaten (Standard MIDI-Format 0), die Liedtext enthalten, können Sie diesen Text
während der Wiedergabe im Display anzeigen lassen. Sie können auch die Partitur anzeigen lassen. Einzelheiten hierzu finden Sie auf den Seiten 84 und 87.
SYNC.START
NEW SONG
6
START / STOP
Probieren Sie während der Wiedergabe des Songs, Kanäle bestimmter Instrumente mit Hilfe der Funktion
„Mute“ ein- und auszuschalten – auf diese Weise können Sie während des Spiels dynamische Arrangements
kreieren!
1) Drücken Sie die Taste [CHANNEL ON/OFF].
2) Drücken Sie die Taste [1–8▲▼] des Kanals, den Sie ein- bzw. ausschalten möchten.
CHANNEL
ON / OFF
PART
1
2
3
4
5
6
7
8
1
2
3
4
5
6
7
8
Falls die Registerkarte
STYLE ausgewählt ist,
drücken Sie diese Taste
nochmals.
Kurzbedienungsanleitung
23
Song-Wiedergabe
7
Nehmen Sie zum Schluß den Platz des Produzenten ein und versuchen Sie sich im Mischen. Mit Hilfe der
Regler BALANCE können Sie die Pegel der einzelnen Parts abgleichen – den Song, den Style, Ihren Gesang
und Ihr eigenes Spiel.
1) Drücken Sie die Taste [BALANCE].
2) Drücken Sie die Taste [1–8▲▼] des Parts, dessen Lautstärke Sie abgleichen möchten.
Durch Drücken der Taste
[MIXING CONSOLE] können Sie die Bedienelemente eines kompletten
Mixers aufrufen (Seite 123).
BALANCE
1
8
3
4
5
6
7
8
Drücken Sie die Taste SONG [START/STOP], um die Wiedergabe anzuhalten.
REC
NEW SONG
24
2
TOP
START / STOP
SYNC.START
Kurzbedienungsanleitung
• Mit der Taste [FADE IN/
OUT] (Seite 69) können
Sie Song-Anfang und Ende sowie die Begleitung weich ein- und ausblenden.
Spielen von Voices
Spielen von Voices
Referenzteil
auf Seite 58
Das Clavinova verfügt über die erstaunliche Vielfalt von über 800 dynamischen, voll klingenden und
realistischen Voices. Lassen Sie uns jetzt einige Voices spielen, um zu hören, wie Sie diese Voices für
Ihre Musik nutzen können. Hier erfahren Sie, wie Sie einzelne Voices auswählen, zwei Voices zu einem „Layer“ kombinieren und zwei Voices für jeweils Ihre linke und Ihre rechte Hand getrennt spielen können.
Tasten zum Spielen mit
Voices
Spielen einer Voice
1
Drücken Sie die Taste [F], um das Menü zum Auswählen der Voice MAIN aufzurufen.
Wenn das Display MAIN nicht angezeigt wird, drücken Sie nacheinander die Tasten [DIRECT ACCESS] und
[EXIT].
F
Die hier ausgewählte Voice
gehört zum Part MAIN und
wird daher als MAIN-Voice
bezeichnet. Weitere Informationen finden Sie auf
Seite 60.
VOICE PART
ON OFF
G
LAYER
H
LEFT
I
J
Sie möchten ausschließlich die MAINVoice hören – stellen Sie daher sicher,
daß die Parts LAYER und LEFT ausgeschaltet sind.
2
Wählen Sie eine Voice-Gruppe aus.
VOICE
PIANO & HARPSI.
BRASS
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
ORGAN FLUTES
USER
In diesem Beispiel ist
STRINGS ausgewählt.
Drücken Sie die Taste
[BACK]/[NEXT], um den
Speicherplatz der Voice auszuwählen. In diesem Beispiel ist PRESET
ausgewählt.
Kurzbedienungsanleitung
25
Spielen von Voices
3
Wählen Sie eine Voice aus.
Sie können direkt zum Display MAIN zurückgelangen,
indem Sie auf eine der
Tasten [A]–[J] „doppelklikken“.
A
B
In diesem Beispiel
ist „Orchestra“ ausgewählt.
C
D
E
Drücken Sie die entsprechenden Tasten, um die anderen Seiten auszuwählen – und Sie werden noch mehr Voices entdecken.
4
Drücken Sie die Taste [8▲], um das
Demo der ausgewählten Voice zu starten. Um das Demo anzuhalten, drükken Sie diese Taste nochmals. Die
Demo-Funktionen können mehr als
nur Voices wiedergeben – weitere
Informationen finden Sie auf Seite 56.
Spielen Sie die Voices.
Natürlich können Sie die Voices auf der Klaviatur selbst spielen, Sie können sich
jedoch auch vom Clavinova ein Demo der Voice vorspielen lassen. Drücken Sie
im oben gezeigten Display einfach die Taste [8▲], und es wird automatisch ein
Demo der Voice wiedergegeben.
Gleichzeitiges Spiel zweier Voices
1
2
3
Drücken Sie die Taste VOICE PART ON/OFF [LAYER],
um den Part LAYER einzuschalten.
VOICE PART
ON OFF
Drücken Sie die Taste [G], um den Part LAYER auszuwählen.
G
LAYER
H
LEFT
Wählen Sie eine Voice-Gruppe aus.
Hier wählen wir einen voll klingenden Flächen-Sound aus („Pad“), um den Sound aufzufüllen. Rufen Sie die
Gruppe CHOIR & PAD auf.
VOICE
PIANO & HARPSI.
BRASS
4
5
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
ORGAN FLUTES
USER
Wählen Sie eine Voice aus.
Wählen Sie beispielsweise „Hah Choir“ aus.
Spielen Sie die Voices.
Nun können Sie zwei unterschiedliche Voices gemeinsam in einem Layer mit einem vollen Klang spielen –
die MAIN-Voice, welche Sie im vorherigen Abschnitt
ausgewählt haben, und die hier ausgewählte neue
Voice LAYER.
Und das ist nur der Anfang. Probieren Sie diese weiteren Funktionen zu Voices aus:
• Direktes Einrichten des Clavinova auf Klavierspiel – mit einem einzigen Tastendruck (Seite 59).
• Erstellen Sie Ihre eigenen Voices – schnell und einfach – durch Ändern der Einstellungen der bereits vorhandenen
Voices (Seite 91).
• Richten Sie Ihre bevorzugten Bedienfeldeinstellungen (Panel Setups) ein – einschließlich Voices, Styles usw. – und
rufen Sie diese bei Bedarf auf (Seite 88).
26
Kurzbedienungsanleitung
Spielen von Voices
Spielen verschiedener Voices mit rechter und linker Hand
1
2
3
Drücken Sie die Taste VOICE PART ON/OFF [LEFT], um
den Part LEFT einzuschalten.
VOICE PART
ON OFF
Drücken Sie die Taste [H], um den Part LEFT auszuwählen.
G
LAYER
H
LEFT (linkes Pedal)
Wählen Sie eine Voice-Gruppe aus.
Hier wählen wir die Gruppe STRINGS aus – damit Sie mit der linken Hand volle, orchesterähnliche Akkorde
spielen können.
VOICE
PIANO & HARPSI.
BRASS
4
5
6
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
ORGAN FLUTES
USER
Wählen Sie eine Voice aus, und drücken Sie dann die [EXIT]-Taste, um zum MAIN-Display zurückzukehren.
Wählen Sie zum Beispiel „Allegro“.
Drücken Sie die Taste [I], um das Display SPLIT POINT zu öffnen. An dieser Stelle können Sie eine
bestimmte Taste der Klaviatur festlegen, welche die beiden Voices voneinander trennt – Split Point (SplitPunkt) genannt. Halten Sie dazu die Taste [F]] oder [G] gedrückt, und schlagen Sie die gewünschte Tastaturtaste an. (Weitere Informationen hierzu finden Sie auf Seite 141.)
F
F
G
G
H
H
I
I
J
J
Spielen Sie die Voices.
Die mit der linken Hand gespielten Noten lassen die eine Voice erklingen, während die mit der rechten Hand
gespielten Noten eine andere Voice (oder mehrere Voices) erklingen lassen.
Split-Punkt
MAIN/LAYER
LEFT
(linkes Pedal)
Die MAIN- und LAYER-Voices sind für das Spiel in der rechten Hand vorgesehen. Die LEFT-Voice wird in der
linken Hand gespielt.
7
Drücken Sie die Taste [EXIT], um zum Display MAIN zurückzukehren.
EXIT
Kurzbedienungsanleitung
27
Spielen von Styles
Spielen von Styles
Das Clavinova verfügt über eine breite Palette an Musik-„Styles“, die Sie aufrufen können, um Ihr
eigenes Spiel zu untermalen. In diesen Styles finden Sie alles – von einer einfachen, jedoch starken
Klavier- oder Percussion-Begleitung bis zu einer vollständigen Band oder einem kompletten Orchester.
Referenzteil
auf Seite 63
Tasten für die Styles
Spielen eines Styles
1
Drücken Sie die Taste [D], um die Style-Gruppe aufzurufen.
Wenn das Display MAIN nicht angezeigt wird, drücken Sie nacheinander die Tasten [DIRECT ACCESS] und
[EXIT].
Drücken Sie die
Taste [BACK]/
[NEXT], um den
Speicherplatz
des Styles auszuwählen. In diesem Beispiel ist
PRESET ausgewählt.
A
B
C
D
E
2
Wählen Sie eine Style-Gruppe und einen Style aus.
A
A
B
B
C
C
D
D
E
E
In diesem Beispiel ist „Dance“
ausgewählt.
28
Kurzbedienungsanleitung
In diesem Beispiel ist
„EuroTrance“ ausgewählt.
Spielen von Styles
3
Schalten Sie ACMP ein.
Der angegebene Tastaturbereich für die linke Hand wird zum „Tastaturbereich für die Begleitung“. In diesem
Abschnitt gespielte Akkorde werden automatisch erkannt und als Grundlage für eine vollständig automatische Begleitung durch den ausgewählten Style verwendet.
Split-Punkt
ACMP
Bereich der
Begleitautomatik
4
• Die Taste der Klaviatur,
welche den Tastaturbereich für die Begleitung
von dem der rechten
Hand trennt, wird „Split
Point“ (Split-Punkt)
genannt. Weitere Informationen zum Einstellen des
Split-Punkts finden Sie auf
Seite 141.
Schalten Sie SYNC.START ein.
SYNC.START
5
Der Style startet, sobald Sie mit der linken Hand einen Akkord spielen.
Spielen Sie für dieses Beispiel einen C-Dur-Akkord (siehe unten).
Split-Punkt
Bereich der
Begleitautomatik
6
7
8
Ändern Sie, wenn nötig, mit Hilfe der TEMPO-Tasten [ ] [ ] das Tempo.
Drücken Sie die Tasten TEMPO [ ] [ ] gleichzeitig, um wieder das ursprüngliche Tempo einzustellen. Drücken Sie die Taste [EXIT], um das Display TEMPO
zu verlassen.
Mit Hilfe der Taste [TAP
TEMPO] (Seite 55) kann
außerdem das Tempo abgeglichen werden.
Spielen Sie andere Akkorde mit der linken Hand.
Informationen zur Akkordeingabe finden Sie unter „Akkordspielmethoden“ auf Seite 66.
Drücken Sie die Taste STYLE [START/STOP], um die Wiedergabe des Styles anzuhalten.
Es gibt aber noch viel mehr. Probieren Sie diese weiteren Funktionen zu Styles aus:
• Erstellen Sie bequem Ihre eigenen Styles (Seite 113).
• Richten Sie Ihre bevorzugten Bedienfeldeinstellungen („Panel Setups“ oder „Registrations“) ein – einschließlich
Styles, Voices usw. – und rufen Sie diese bei Bedarf auf (Seite 88).
Kurzbedienungsanleitung
29
Spielen von Styles
Verschönern und erweitern Sie Ihre Melodien – mit Hilfe der automatischen Harmony- und Echo-Effekte
Mit diesem vielfältigen Funktionsangebot können Sie die mit der rechten Hand gespielte Melodie automatisch durch
Harmonienoten – auf Grundlage der mit der linken Hand gespielten Akkorde – untermalen. Es stehen auch Tremolo,
Echo und weitere Effekte zur Verfügung.
1 Schalten Sie HARMONY/ECHO ein.
VOICE EFFECT
REVERB
DSP
VARIATION
HARMONY / ECHO
MONO
LEFT HOLD
2 Schalten Sie ACMP ein (Seite 28).
3 Spielen Sie mit der linken Hand einen Akkord und im Bereich der rechten Hand
der Klaviatur einige Noten.
Das CVP-210/208 verfügt über eine Vielzahl von Harmonie-/Echo-Arten (Seite 146).
Die Harmonie-/Echo-Art kann entsprechend der ausgewählten Voice MAIN möglicherweise wechseln.
Weitere Informationen über
Harmony-/Echo-Typen finden Sie in der gesonderten
Broschüre „Daten-Liste“.
• Harmony / Echo ist nur eine von vielen Funktionen unter Voice Effects. Probieren Sie einige der anderen Effekte
aus, und überlegen Sie, wie diese Effekte Ihr Spiel bereichern können (Seite 61).
Style-Sections
Jeder Style der automatischen Begleitung besteht aus den sogenannten „Sections“ (musikalischen Teilen oder Abschnitten eines Songs). Da die einzelnen Sections Variationen des zugrunde liegenden Styles sind, können Sie mit diesen Sections Ihr Spiel lebhafter gestalten und die Rhythmen untermalen – während Sie spielen. Intro (Einleitung), Ending
(Schluß), Main-Patterns (für Strophe, Refrain usw.) und Breaks (Pausen) – alles ist vorhanden. Sie verfügen somit über
alle „dramatischen“ Elemente, die Sie für professionell klingende Arrangements benötigen.
INTRO
MAIN
BREAK
ENDING
1-4
5
Wird für den Anfang des Songs benutzt. Nach dem Ende des Intros geht die Begleitung in den Hauptteil
über.
Wird für den Hauptteil des Songs benutzt. MAIN spielt ein Begleit-Pattern mit einer Länge von einigen
Takten, und wiederholt sich unendlich, bis die Taste für eine andere Section gedrückt wird.
Hiermit lassen sich dynamische Variationen und Breaks in den Begleitrhythmus einfügen, wodurch Ihr
Spiel noch professioneller wirkt.
Wird für das Ende des Songs benutzt. Nach der Schlußsequenz wird die Begleitautomatik automatisch
angehalten.
Führen Sie dieselben Schritte aus wie unter „Spielen eines Styles“ auf den Seiten 28 und 29.
Drücken Sie die Taste [INTRO].
INTRO
BREAK
6
ENDING / rit.
MAIN
A
B
C
D
C
D
Das Intro startet, sobald Sie mit der linken Hand einen Akkord spielen.
Spielen Sie für dieses Beispiel einen C-Dur-Akkord (siehe unten).
Split-Punkt
Bereich der
Begleitautomatik
Nach dem Ende der Intro-Sequenz wird automatisch zum Hauptteil übergeleitet.
7
30
Drücken Sie wie gewünscht eine der Tasten MAIN [A] bis
[D] oder die Taste [BREAK]. (Siehe „Struktur der Begleitung“ auf der folgenden Seite.)
Kurzbedienungsanleitung
BREAK
INTRO
oder
ENDING / rit.
MAIN
A
B
Spielen von Styles
8
9
Drücken Sie die Taste [AUTO FILL IN], um gegebenenfalls
Fill-Ins einzufügen.
Fill-In-Patterns werden automatisch zwischen jeden
MAIN-Section-Wechsel eingefügt.
Drücken Sie die Taste [ENDING].
Dies leitet zur Schlußsequenz über. Nach diesem SchlußPart wird der Style automatisch gestoppt.
AUTO FILLIN
BREAK
INTRO
ENDING / rit.
MAIN
A
B
C
D
■ Struktur der Begleitung
INTRO (Seite 70)
INTRO A
INTRO B
INTRO C
(maximal drei Patterns)
MAIN VARIATION
via BREAK
MAIN
VARIATION
B
via BREAK
MAIN
VARIATION
A
MAIN
VARIATION
C
via BREAK
MAIN
VARIATION
D
via BREAK
Drücken Sie die [ENDING] -Taste.
ENDING (Seite 70)
ENDING A
ENDING B
ENDING C
Sie können den Schluß allmählich
verlangsamen (Ritardando), indem
Sie die [ENDING]-Taste nochmals
drücken, während der Schluß
gespielt wird.
(maximal drei Patterns)
• Ein Intro muß nicht unbedingt am Anfang stehen! Wenn Sie möchten, können Sie eine Intro-Section mitten während Ihres Spiels „einfliegen“. Drücken Sie dazu einfach an der gewünschten Stelle die Taste [INTRO].
• Achten Sie bei den Break-Sections auf Ihr Timing. Wenn Sie die Taste [BREAK] zu nahe am Ende des Taktes drücken (genauer: nach
der letzten Achtelnote), startet die Break-Section im nachfolgenden Takt. Dies gilt auch für die Auto Fill-Ins.
• Gestalten Sie die Intros abwechslungsreich, und starten Sie, wenn Sie möchten, den Style mit einer beliebigen anderen Section.
• Wenn Sie direkt nach einem Schluß-Part wieder in den Style gelangen möchten, drücken Sie einfach während des Endings die Taste
[INTRO].
• Wenn Sie während der Wiedergabe des Schluß-Parts die Taste [BREAK] drücken, wird sofort das Break gestartet, und anschließend
läuft wieder die MAIN-Section.
Kurzbedienungsanleitung
31
Spielen von Styles
Weitere Steuerelemente
FADE IN/OUT
FADE IN / OUT
TAP TEMPO
TAP TEMPO
SYNC.STOP
SYNC.STOP
Mit Hilfe der Taste [FADE IN/OUT] können Sie weiche Fade-Ins und Fade-Outs (Seite 69) beim Starten bzw. Anhalten
des Styles erzeugen.
Sie können den Style in jedem gewünschten Tempo starten, indem Sie das Tempo mit Hilfe der Taste [TAP/TEMPO] „vorklopfen“. Einzelheiten siehe Seite 55.
Wenn SYNCH.STOP (Synchronstop) eingeschaltet ist, können Sie den Style zu jedem gewünschten Zeitpunkt anhalten
und wieder starten, indem Sie einfach die Tasten loslassen bzw. drücken (im Tastaturbereich für die Begleitung). Dies ist
eine hervorragende Methode, um Ihrem Spiel einige dramatische Pausen und Akzente hinzuzufügen. Einzelheiten siehe
Seite 69.
Tasten ONE TOUCH
SETTING
One Touch Setting
One Touch Setting ist eine leistungsstarke und praktische Funktion, die mit einem einzigen Tastendruck automatisch die den aktuell ausgewählten Styles entsprechenden Bedienfeldeinstellungen (Voice-Nummer usw.) aufruft.
Dies ist eine wunderbare Methode, um sämtliche Einstellungen am Clavinova augenblicklich passend zu dem Style
umzukonfigurieren, den Sie spielen möchten.
1
2
3
4
5
Wählen Sie einen Style aus (Seite 28).
Drücken Sie auf eine der [ONE TOUCH SETONE TOUCH SETTING
TING]-Tasten.
1
Dadurch werden nicht nur sämtliche Einstellungen (Voices, Effekte usw.) aufgerufen, die dem
aktuellen Style entsprechen (siehe Seite 71) –
außerdem werden ACMP und SYNC. START aktiviert, so daß Sie sofort anfangen können, den Style zu spielen.
2
3
4
Die Begleitautomatik startet, sobald Sie einen Akkord mit der
linken Hand spielen.
Spielen Sie mit der rechten Hand die Melodien und mit der linken Hand verschiedene Akkorde.
Split-Punkt
Bereich der
Begleitautomatik
Testen Sie weitere One-Touch-Einstellungen.
Sie können auch eigene One-Touch-Einstellungen erstellen.
Genauere Informationen finden Sie auf Seite 72.
ONE TOUCH SETTING
1
2
3
4
• Hier ist eine weitere Methode, um musikalische Wechsel zu automatisieren und Ihr Spiel interessanter zu gestalten: Verwenden Sie die bequeme Funktion „OTS (One
Touch Setting) Link“, um beim Auswählen einer anderen MAIN-Section eine andere ONE-TOUCH-Einstellung aufzurufen (Seite 72).
32
Kurzbedienungsanleitung
Music Finder
Music Finder
Referenzteil
auf Seite 73
Taste [MUSIC FINDER]
Wenn Sie zu einem bestimmten Song spielen möchten, jedoch nicht wissen, welche Einstellungen für Style und Voice
geeignet sind, kann Ihnen der praktische „Music Finder“ helfen. Wählen Sie im Music Finder einfach den Namen des
Songs aus, und das CVP-210/208 nimmt automatisch sämtliche passenden Bedienfeldeinstellungen vor, damit Sie in
diesem Musikstil spielen können!
Bedienen des Music Finder
1
Drücken Sie die Taste [MUSIC FINDER].
MUSIC FINDER
2
Wählen Sie eine Aufnahme aus.
Drücken Sie die Taste
[BACK]/[NEXT], um die
gewünschte Display-Seite
für die Aufnahme auszuwählen. In diesem Beispiel ist
ALL ausgewählt.
Wählen Sie die
gewünschte Aufnahme aus.
1
2
3
4
5
6
7
8
Drücken Sie in diesem Beispiel die Taste [1 -3▲▼], um eine Aufnahme nach ihrem Songtitel auszuwählen.
3
Spielen Sie zur Wiedergabe des Styles.
Split-Punkt
Sie können auch veranlassen, daß die Voice und weitere wichtige Einstellungen
automatisch geändert werden, wenn sich der Style
ändert. Schalten Sie dazu
OTS LINK (Seite 72) ein,
und stellen Sie OTS LINK
TIMING (Seite 141) auf
„REAL TIME“ ein.
Bereich der
Begleitautomatik
Drücken Sie die Taste [EXIT], um zum Display MAIN zurückzukehren.
Kurzbedienungsanleitung
33
Music Finder
Durchsuchen der Aufnahmen des Music Finders
Der Music Finder verfügt zusätzlich über eine bequeme Suchfunktion, in die Sie einen Songtitel oder einen Suchbegriff eingeben können – und im gleichen Augenblick alle Aufnahmen aufrufen, die den Suchkriterien entsprechen.
1
Drücken Sie die Taste [MUSIC FINDER].
MUSIC FINDER
2
Drücken Sie die Taste [I], um das Display MUSIC FINDER SEARCH 1 zu öffnen.
Die Ergebnisse von
SEARCH 1 und SEARCH 2
erscheinen in den entsprechend numerierten Displays
SEARCH 1/2.
F
G
H
I
J
4
Drücken Sie in
diesem Beispiel
die Taste [A], um
das Display zur
Eingabe des
Songtitels
aufzurufen.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
In diesem Beispiel
ist ANY ausgewählt.
5
34
Geben Sie den Songtitel
ein, und drücken Sie
anschließend die Taste
[8▲] (OK).
Kurzbedienungsanleitung
1
2
3
4
5
6
In diesem Beispiel
ist ALL ausgewählt.
7
8
6
Eine Anleitung zum Eingeben von Zeichen finden Sie
auf Seite 49.
3
Drücken Sie [F],
[G] und [H], um
gegebenenfalls
die vorher
vorhandenen
Zustände zu
löschen.
Drücken Sie die Taste [8▲]
(START SEARCH).
Die Suchfunktion ruft alle
Aufnahmen auf, welche die
eingegebenen Wörter enthalten.
Music Finder
7
Wählen Sie eine Aufnahme aus (siehe Schritt 2 auf Seite 33), und spielen Sie zur Wiedergabe des Styles.
Split-Punkt
Bereich der
Begleitautomatik
Drücken Sie die Taste [EXIT], um zum Display MAIN zurückzukehren.
Sie können auch eigene Setups für den Music Finder erstellen und auf Diskette speichern (Seiten 40 und 48).
Auf diese Weise können Sie Ihre Sammlung für den Music Finder erweitern, indem Sie diese mit anderen
Anwendern eines Clavinova austauschen.
Speichern und Abrufen von Music-Finder-Daten
Um Ihre Music-Finder-Daten zu speichern, rufen Sie auf der Seite SYSTEM RESET
(Seite 154) des Displays UTILITY das Fenster „MUSIC FINDER Open/Save“ auf, und
wenden Sie dasselbe Verfahren an wie im Fenster Open/Save für Voices (Seite 40, 48).
Führen Sie zum Abrufen der gespeicherten Daten den entsprechenden im Fenster
„MUSIC FINDER Open/Save“ aus. Es können auch Aufnahmen ersetzt oder hinzugefügt
werden (Seite 75).
Music-Finder-Daten sind
mit dem CVP-210 wie auch
dem CVP-208 kompatibel.
In der obenstehenden Anleitung werden alle Music-Finder-Daten zusammen abgehandelt. Darüber hinaus werden,
wenn Sie Style-Dateien speichern oder laden, die Music-Finder-Daten, die die entsprechende(n) Datei(en) verwenden, automatisch gespeichert oder hinzugefügt. Wenn Sie eine Style-Datei von einer Diskette in das USER-Laufwerk
kopieren (Seite 46, 47), wird die Aufnahme, die beim Speichern des entsprechenden Style aufgenommen wurde,
automatisch zum CVP-210/208 hinzugefügt.
• Im vorangegangenen Beispiel haben Sie einen Songtitel angegeben, Sie können jedoch Aufnahmen suchen, die zu
einem Schlüsselwort oder einem Musikgenre passen – z. B. „Latin“, „8-Beat“ usw. (Seite 74).
Kurzbedienungsanleitung
35
Spielen und Üben der Songs
Spielen und Üben der Songs
Referenzteil
auf Seite 77
Tasten für Songs
Spielen Sie mit dem Clavinova zusammen
In diesem Abschnitt probieren Sie die Funktionen des Clavinova zur Songwiedergabe aus, wobei Sie die Melodie
der rechten Hand anhalten oder stummschalten und diesen Part selbst spielen können. Dies ist mit dem gemeinsamen Spiel mit einem sehr talentierten und vielseitigen Partner vergleichbar, der Sie bei Ihrem Spiel begleitet.
Falls Sie den Melodie-Part noch nicht beherrschen, lesen Sie den Abschnitt „Erlernen Ihrer Lieblingssongs“ auf Seite 38,
und üben Sie ein wenig.
1-4
5
Führen Sie dieselben Schritte wie unter „Song-Wiedergabe“ auf Seiten 21 - 23 aus.
Drücken Sie die Taste [TRACK 1], um den Melodie-Part der rechten Hand stummzuschalten.
TRACK 1
(R)
Um den Part der linken Hand
stummzuschalten, drücken
Sie die Taste [TRACK 2].
6
Wenn während des Spiels die Notenschrift angezeigt werden soll, drücken Sie die Taste [C]. Wenn Sie den
Liedtext sehen möchten, drücken Sie die Taste [B].
Wenn das Display MAIN nicht angezeigt wird, drücken Sie nacheinander die Tasten [DIRECT ACCESS] und
[EXIT].
Falls der ausgewählte Song
keine Liedtextdaten enthält,
wird kein Liedtext angezeigt.
A
B
C
D
E
7
Drücken Sie die Taste SONG [START/STOP], und spielen Sie den Part.
REC
TOP
SYNC.START
NEW SONG
8
Drücken Sie die Taste SONG [START/STOP], um die Wiedergabe anzuhalten.
REC
NEW SONG
36
START / STOP
TOP
START / STOP
SYNC.START
Kurzbedienungsanleitung
• Wenn Sie den Song direkt und ohne
Intro starten möchten, verwenden
Sie die Funktion SYNC START. Um
SYNC START auf „Standby“ einzustellen, halten Sie die Taste [TOP]
gedrückt, und drücken Sie gleichzeitig die Taste SONG [START/STOP].
Die Wiedergabe des Songs wird in
dem Augenblick gestartet, in dem
Sie mit dem Spielen der Melodie
beginnen.
• Wenn Sie hören, daß der MelodiePart auch vom Clavinova gespielt
wird, überprüfen Sie in den Songdaten die Kanaleinstellung des Melodie-Parts, und ordnen Sie TRACK 1
einen anderen Kanal zu (Seite 140).
Sie können auch den Kanal des
Songs selbst dauerhaft ändern
(Seite 108).
Spielen und Üben der Songs
Aufnahme
Mit dem Clavinova können Sie auch aufnehmen – schnell und einfach. Probieren Sie jetzt die Funktion „Quick
Recording“ aus, und nehmen Sie Ihr Spiel auf der Tastatur auf.
1-3
Wählen Sie eine Voice für die Aufnahme aus. Führen Sie dieselben Schritte wie unter „Spielen einer
Voice“ auf Seiten 25, 26 aus.
4
Drücken Sie gleichzeitig die Tasten [REC] und [TOP], um „New Song“ (den neuen Song) für die Aufnahme
auszuwählen.
REC
TOP
NEW SONG
5
START / STOP
REW
FF
REPEAT
SYNC.START
Drücken Sie die [REC]-Taste.
REC
6
Die Aufnahme wird gestartet, sobald Sie mit dem Spiel auf der Klaviatur beginnen.
7
Wenn Sie die Aufnahme beendet haben, drücken Sie die Taste [REC].
REC
8
Um Ihr neu aufgenommenes Spiel zu hören, bringen Sie die Song-Wiedergabeposition mit der Taste [TOP] zurück zum Song-Anfang und drücken Sie die
SONG-Taste [START/STOP].
REC
NEW SONG
9
TOP
START / STOP
SYNC.START
VORSICHT
Wenn Sie das Instrument
ausschalten, gehen die
aufgenommenen Daten
verloren. Um wichtige Aufnahmen beizubehalten,
müssen Sie sie auf dem
User-Laufwerk oder auf
Diskette speichern.
Speichern Sie, wenn erforderlich, die aufgenommenen Daten (Seiten 40, 48).
Kurzbedienungsanleitung
37
Spielen und Üben der Songs
Erlernen Ihrer Lieblingssongs
Das Clavinova verfügt über mehrere sehr hilfreiche Übungsfunktionen, die Sie beim
Erlernen aufgenommener Songs unterstützen. Hier probieren Sie die Funktion „Follow
Lights“ aus, und erlernen mit Hilfe der Notenanzeigen (Tastatur-LEDs), die richtigen
Noten zu spielen.
1-6
7
Führen Sie dieselben Schritte aus, wie es im Abschnitt „Spielen Sie mit
dem Clavinova zusammen“ auf Seite 36 beschrieben ist.
Üben Sie in diesem Beispiel den Part für die rechte Hand aus „Spielen
Sie mit dem Clavinova zusammen“.
Drücken Sie die Taste [GUIDE].
Bevor Sie üben
Starten Sie, bevor Sie eine
Übung beginnen, den Song
(ohne Parts auszulassen),
und hören Sie sich den
gesamten Song einmal
genau an. So erhalten Sie
eine klare Vorstellung, wie
der Song gespielt werden
sollte oder könnte. Auf diese
Weise machen Sie in den
Übungen kontinuierliche
Fortschritte. Wenn Sie nur
den Melodie-Part hören
möchten, schalten Sie die
Tasten [TRACK 2] und
[EXTRA TRACK] aus.
GUIDE
8
Drücken Sie die Taste SONG [START/STOP], und üben Sie den fehlenden (stummgeschalteten) Part in Übereinstimmung mit der Notenanzeige.
Wenn Sie möchten, können Sie das Tempo angleichen. Drücken Sie dazu die Tasten TEMPO[ ] [ ].
REC
TOP
START / STOP
TEMPO
RESET
SYNC.START
NEW SONG
9
10
Schwierige Parts können Sie mit Hilfe der leistungsstarken Funktion REPEAT üben und erlernen. Geben Sie
einfach eine kurze Phrase an, mit der Sie arbeiten möchten, und wiederholen Sie diese, bis Sie die Phrase
beherrschen.
1) Drücken Sie während der Wiedergabe das Songs einmal die Taste [GUIDE], um die GUIDE-Funktion auszuschalten.
2) Kurz bevor die gewünschte Phrase erreicht wird, drücken Sie die Taste [REPEAT], um den Anfangspunkt für
die Wiederholung festzulegen.
3) Kurz nachdem die Phrase endet, drücken Sie nochmals die Taste [REPEAT], um den Endpunkt zu markieren.
4) Schalten Sie die Funktion GUIDE wieder ein.
Drücken Sie die Taste SONG [START/STOP], um die Wiedergabe anzuhalten.
REC
NEW SONG
38
TOP
START / STOP
SYNC.START
Kurzbedienungsanleitung
Weitere Informationen über
die GUIDE-Funktion finden
Sie auf den Seiten 82 und
140.
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten
Inhalt des Main-Displays
Nach dem Einschalten des Geräts erscheint das Display MAIN (Haupt), in dem wichtige
und relevante Betriebsinformationen angezeigt werden.
Wenn Sie im MAIN-Display eine der Tasten [A] - [J] drücken, wird das der jeweiligen
Taste entsprechende Display aufgerufen. Die mit diesen Tasten (mit Ausnahme von [B]
und [C]) aufgerufenen Displays werden Open/Save-Displays genannt (siehe nächste
Seite). Wenn Sie die Tasten [B] und [C] drücken, rufen Sie die Displays Lyrics (Liedtext)
bzw. Score (Partitur) auf.
8
Wenn das MAIN-Display
nicht angezeigt wird, drücken
Sie nacheinander die Tasten
[DIRECT ACCESS] und
[EXIT].
9
1
2
3
4
5
0
6
C
7
D
A
B
E
1 Transpose (Seite 144)
Mit der Taste [TRANSPOSE] (Transponierung) können Sie die Tonhöhe der Tastatur und des Songs in Halbtonschritten nach oben oder unten
verschieben. Hier wird die Anzahl der Halbtöne angezeigt, um die transponiert wird.
2 Song (Seite 78)
Hier werden der Name des aktuell ausgewählten Songs und sonstige Songinformationen angezeigt.
3 Wiedergabeposition von Songs (Seite 78) oder Begleit-Styles (Seite 63)
Hier wird die aktuelle Position des zur Zeit wiedergegebenen Songs oder Begleit-Styles angezeigt.
4 Tempo (Seite 54)
Bei der Wiedergabe eines Songs oder Begleit-Styles wird das Tempo angezeigt.
5 Chord (Seite 66)
(Akkord) Wenn die Begleitung (Taste [ACMP]) eingeschaltet ist, wird der im Bereich für die linke Hand angegebene Akkord angezeigt.
6 Begleit-Style (Seite 63)
Hier werden Name, Taktart und Tempo des aktuell ausgewählten Begleit-Styles angezeigt.
7 Intro und Ending (Seite 70)
Hier werden die Namen von Intro und Ending des aktuell ausgewählten Styles angezeigt.
8 Pedal Function (Seite 142)
Neben den konventionellen Funktionen als Haltepedal (Sustain Pedal), Sostenuto-Pedal und Leisepedal (Soft Pedal) können Pedalen
zahlreiche andere Funktionen wie das Starten/Anhalten von Songs und die Glide-Funktion zugeordnet werden. Die den drei verschiedenen
Pedalen zugewiesenen Funktionen werden hier angezeigt.
9 Registration Sequence (Seite 145)
(Registrierungsreihenfolge) Sie können Ihre eigenen Bedienfeldeinstellungen („Panel Setup“) als Registration-Memory-Voreinstellung
speichern und durch Drücken der entsprechenden Taste REGISTRATION MEMORY [1] - [8] wieder aufrufen. Mit der Registration-SequenceFunktion können Sie außerdem eine bestimmte Reihenfolge von Registration-Memory-Voreinstellungen programmieren und diese mit den
Tasten [BACK]/[NEXT] oder dem Pedal in der gewünschten Reihenfolge aufrufen. Falls die Registration-Sequence-Funktion nicht deaktiviert
ist, wird hier die Registrierungsreihenfolge angezeigt.
0 Main-Part (Seite 58)
Hier wird die für den Main-Part ausgewählte Voice angezeigt.
A Layer-Part (Seite 60)
Hier wird die für den Layer-Part ausgewählte Voice angezeigt.
B Left-Part (Seite 61)
Hier wird die für den Left-Part ausgewählte Voice angezeigt.
C Split Point (Seite 141)
(Split-Punkt) Split-Punkte sind bestimmte Positionen auf der Tastatur, durch die die Tastatur in verschiedene Bereiche eingeteilt wird. Es gibt
zwei Arten von Split-Punkten: „A“ trennt die Begleitautomatik vom Rest der Tastatur, und „L“ trennt die Bereiche der linken und rechten Hand
voneinander.
D Registration Memory Bank (Seite 89)
Registration-Memory-Voreinstellungen werden in Bänken gespeichert, wobei acht Voreinstellungen eine Bank ergeben. Hier wird der Name
der aktuell ausgewählten Registration-Memory-Bank angezeigt.
E Lautstärkebalance der Parts (Seite 65)
Sie können die Lautstärkebalance einstellen, indem Sie die Tasten [1▲▼] - [8▲▼] unter dem LC-Display drücken. Die Lautstärkebalance der
einzelnen Parts wird angezeigt.
CVP-210/208
39
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten
Open/Save-Display
Das CVP-210/208 verwendet viele verschiedene Datentypen – einschließlich Voices, Begleit-Styles, Songs und Bedienfeldeinstellungen. Viele dieser Daten sind bereits programmiert und im CVP-210/208 enthalten; mit einigen Funktionen
des Instruments können Sie jedoch auch eigene Daten erzeugen.
Alle diese Daten werden in verschiedenen Dateien gespeichert – genau wie bei einem Computer.
Im folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie die Grundfunktionen der Bedienung auf dem Display hinsichtlich Umgang und
Organisation der Daten des CVP-210/208 in Dateien und Ordnern bewerkstelligen.
Dateien können jeweils in den Open/Save-Displays geöffnet, gespeichert, benannt, verschoben oder gelöscht werden.
Sie können diese Display-Seiten auch je nach betreffendem Dateityp aufrufen: Song, Voice, Style, usw. Darüber hinaus
können Sie Ihre Daten sinnvoll organisieren, indem Sie verschiedene Dateien gleichen Typs jeweils in einem Ordner
zusammenfassen.
Die Open/Save-Displays für Song, Voice, Style und Registration Bank können vom MAIN-Display aus (dem Display, das
nach dem Einschalten erscheint) mit den entsprechenden Tasten [A]–[J] aufgerufen werden.
Open/Save-Display für Songs (Seite 78)
behandelt Song-Dateien.
Open/Save-Display für Voices (Seite 58)
behandelt Voice-Dateien.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Folgende Open/Save-Displays gibt es ebenfalls; diese
werden jedoch von anderen Display-Seiten als dem
MAIN-Display aus aufgerufen. (Seite 154)
• SYSTEM SETUP
• MIDI SETUP
• USER EFFECT
• MUSIC FINDER
• MAIN PICTURE
• LYRICS BACKGROUND PICTURE (Seite 87)
Wenn das Display MAIN nicht angezeigt wird, drücken
Sie nacheinander die Tasten [DIRECT ACCESS] und
[EXIT].
Open/Save-Display für Styles (Seite 63)
behandelt Style-Dateien.
40
CVP-210/208
Open/Save-Display für Registration Bank (Seite 89)
behandelt Registration-Bank-Dateien.
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten
Beispiel – Open/Save-Display
Jedes Open/Save-Display besteht aus den Seiten PRESET, USER und FLOPPY DISK.
In den nachfolgenden Beispielen wird das Open/Save-Display für Voices dargestellt.
PRESET-Laufwerk
Hier werden die Dateien aufbewahrt, die vorprogrammiert und
im CVP-210/208 integriert wurden. Preset-Dateien können
geladen, aber nicht gespeichert
werden. Sie können eine PresetDatei jedoch als Basis für die
Erzeugung einer eigenen Datei
benutzen (die dann auf den Laufwerken USER oder FLOPPY
DISK gespeichert werden kann).
USER-Laufwerk
Hier werden die Dateien aufbewahrt, die Ihre eigenen Daten
enthalten, die Sie mit den verschiedenen Funktionen des CVP210/208 bearbeitet oder erstellt
haben. Diese werden intern im
CVP-210/208 gespeichert.
FLOPPY-DISK-Laufwerk
Sie können Ihre Daten auch auf
einer Diskette speichern. Im
Handel erhältliche Software
kann von dort auch abgerufen
(geladen) werden. Natürlich
sind solche Dateien nur verfügbar, wenn eine entsprechende
Diskette im Laufwerk eingelegt
ist.
BACK
NEXT
Schaltet um zwischen
den Laufwerken PRESET, USER und FLOPPY
DISK.
Ruft die jeweils
höhere Ordnerebene
auf. In diesem Beispiel kann die Auswahlseite für Voices
aufgerufen werden.
File (Datei)
Alle Daten, sowohl die vorprogrammierten als auch
Ihre eigenen, werden als
„Dateien“ gespeichert.
CURRENT MEMORY (Aktueller Speicher)
„Aktueller Speicher“ ist der Bereich, in den die Voice bei
Aufruf geladen wird (Arbeitsspeicher). Es ist auch der
Bereich, in dem Sie Ihre Voice mit der Funktion SOUND
CREATOR bearbeiten. Ihre veränderte Voice sollte denn
als Datei auf dem USER- oder FLOPPY-DISK-Laufwerk
gespeichert werden.
Das Aufnehmen von Songs (Seite 97) und das Erstellen
von Begleit-Styles (Seite 113) erfolgen im Arbeitsspeicher.
Bitte achten Sie darauf, diese Daten als Datei bzw.
Dateien auf den Laufwerken USER/FLOPPY DISK zu speichern. Wenn Sie das Instrument ausschalten, ohne sie zu
speichern, gehen die aufgenommenen Daten verloren.
Einzelheiten hierzu finden Sie auf Seite 43.
CVP-210/208
41
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten
■ Dateien und Laufwerke
Mit Hilfe eines Computers können
Sie Dateien auch auf dem USERLaufwerk oder auf Diskette
verwalten (kopieren, speichern
usw.). (Seite 157)
PRESET
USER
PRESET-Laufwerk
FLOPPY DISK
USER-Laufwerk
FLOPPY DISK-Laufwerk
Kann nicht überschrieben
werden
Voice
Voice
Style
Style
Style
Song
Song
Song
Registration-Memory-Bank
Vocal-Harmony-Typ
System Setup
System Setup
MIDI-Vorlage
Kopieren
Vocal-Harmony-Typ
MIDI-Vorlage
Speichern
Kopieren und Einfügen / Ausschneiden und Einfügen
Voice
Registration-Memory-Bank
System Setup
MIDI-Setup
MIDI-Setup
User-Effekt
User-Effekt
Music Finder
Music Finder
Music Finder
Bild des Main-Displays
Bild des Main-Displays
Bild des Main-Displays
Hintergrundbild für Songtext
Hintergrundbild für Songtext
Hintergrundbild für Songtext
Dies ist das Display “Voice Open/Save”,
das durch Drücken der Taste [PIANO]
im Bereich „VOICE“ aufgerufen wird.
MIDI-Setup
User-Effekt
BACK
NEXT
Wählen Sie mit den Tasten [BACK]/
[NEXT] ein Speicherlaufwerk aus.
Das Open/Save-Display
listet nur diejenigen Dateien
auf, die über das
ausgewählte Display
verwaltet werden können.
Beispielsweise werden für
das FD-Laufwerk
(Diskettenlaufwerk) im
Display „Voice Open/Save“
nur Voices aufgelistet, auch
wenn auf der Diskette Styleoder Songdateien
gespeichert sind.
42
CVP-210/208
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten
■ Funktionen und Speicherlaufwerke
Beim Ausschalten des Geräts nicht beibehaltene Daten
Beim Ausschalten des Geräts beibehaltene Daten
Funktionen
Arbeitsspeicher
USER-Laufwerk
FLOPPY DISK-Laufwerk
Unbearbeitete Voice
Vergleichen
Style Creator
Bearbeiten
Aufnehmen/
Zusammensetzen
Register
Register
Bedienfeldeinstellungen
Song Creator
Erstellen einer
neuen Aufnahme
Aufnehmen
Voice
Voice
Style
Style
One-Touch-Einstellung
Registration Memory
Registration-MemoryBank
Music Finder
Aufnehmen
Music Finder
System Setup
System Setup
Song
Bearbeiten
MIDI
MIDI-Einstellungen
Speichern
Sound Creator
Song
MIDI-Vorlage
Speichern
MIDI-Setup
Vocal-Harmony-Typ
Bearbeiten
User-Effekt
(Mischpult)
Bearbeiten
Master EQ Edit
(Mischpult)
Bearbeiten
User Vocal Harmony
User-Effekt
User-Effekt
User Master EQ
ACHTUNG
• Die Daten auf dem USER-/
FLOPPY-DISK-Laufwerk
bleiben auch nach dem
Ausschalten des Instruments
erhalten. Die Daten im
Arbeitsspeicher können jedoch
verloren gehen, wenn Sie eine
andere Datei auswählen oder
das Gerät ausschalten. Bevor
Sie eine andere Datei
auswählen oder das Gerät
ausschalten, sollten Sie alle
benötigten Daten auf dem
User-Laufwerk (Speicher) oder
Floppy-Disk-Laufwerk
(Diskette) speichern.
*
Der Speichervorgang (Save) wird im
Open/Save-Display ausgeführt.
** Das zugehörige Open/Save-Display
kann über die Displayfolge [FUNCTION]
→ UTILITY → SYSTEM RESET
aufgerufen werden.
CVP-210/208
43
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten
Auswählen von Dateien und Ordnern
Wählen Sie eine Datei aus, die im Display angezeigt wird. In diesem Beispiel werden wir eine Voice-Datei auswählen.
Drücken Sie zunächst die VOICE-Taste [PIANO & HARPSI], um das Display mit den Dateien aufzurufen.
Dieses Display („Open/Save“-Display) ist typisch für alle Displays, in denen Dateien (Voice-Dateien) abgerufen und
gespeichert werden.
Das CVP-210/208 enthält bereits eine Vielzahl von Voices im Bereich PRESET. Sie können Ihre eigenen Voices, die Sie
mit der Funktion Sound Creator erstellt haben, im USER- oder FLOPPY-DISK-Bereich speichern.
Sie mit der Taste
1 Wählen
[BACK][NEXT] „PRESET“, „USER“
BACK
oder „FLOPPY DISK“.
NEXT
A
F
VOICE PART
ON OFF
B
G
LAYER
C
H
LEFT
D
I
E
J
ENTER
DATA
ENTRY
1
2
3
4
5
6
Sie die Tasten [1▲] 2 Benutzen
[7▲] zum Weiterschalten der
Seiten.
Wenn die Anzahl der Seiten größer als 7 ist,
wird die untere Zeile des Displays folgendermaßen angezeigt.
Drücken Sie Prev.(vorige)
Drücken Sie Next (nächste)
END
CVP-210/208
8
Sie die Datei bzw.
3 Wählen
den Ordner.
Es gibt zwei Methoden für die Datei/Ordner-Auswahl:
• Drücken Sie eine der Tasten [A]–
[J].
Drücken Sie die Taste mit dem
Buchstaben der Datei / des Ordners,
die/den Sie aufrufen möchten. (Im
obigen Beispiel-Display werden die
Voice-Dateien angezeigt.)
• Benutzen Sie das Datenrad [DATA
ENTRY] und die Taste [ENTER].
Wenn Sie am Datenrad [DATA
ENTRY] drehen, bewegt sich die
Markierung über die Dateien/Ordner. Markieren Sie die gewünschte
Datei oder den Ordner (im obigen
Beispiel sind Voice-Dateien gezeigt)
und drücken Sie die Taste [ENTER],
um den gewählten Eintrag auszuwählen.
Drücken Sie die Taste [EXIT] zur Rückkehr zum MAIN-Display.
Sie können das vorher gewählte Display durch Drücken der Taste [EXIT]
erreichen.
Verlassen kleiner Pop-Up-Fenster
Mit der Taste [EXIT] können Sie auch
kleine Pop-up-Fenster (wie in der
Abbildung unten) schließen.
44
7
Das Auswählen einer anderen Sprache im Display
„LANGUAGE“ (Sprache;
Seite 53, 154) kann zu folgenden Problemen führen.
• Einige Zeichen in Dateinamen werden möglicherweise in unleserliche
Zeichen verwandelt.
• Dateien lassen sich unter
Umständen nicht mehr
öffnen.
Diese Probleme lassen sich
beheben, indem Sie die
ursprüngliche Sprache wiederherstellen.
Wenn Sie versuchen, die
Dateien auf einem Computer
mit einem anderen Sprachsystem zu öffnen, können
ähnliche Probleme wie die
oben beschriebenen auftreten.
Ein Doppelklick auf die entsprechende Taste [A] - [J]
ruft die zugehörige Datei auf
und schaltet zurück zum
MAIN-Display.
Wenn die gewünschte Datei
markiert ist und die Taste
[ENTER] doppelgeklickt
wird, ruft dies die markierte
Datei auf und schaltet
zurück zum MAIN-Display.
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten
Aktionen mit Dateien und Ordnern
Dateien/Ordner benennen
Sie können Dateien und Ordner benennen. Jede Datei und jeder Ordner in den Bereichen USER und FLOPPY DISK
kann benannt bzw. umbenannt werden.Führen Sie die folgenden Schritte aus, wenn das User-Laufwerk Daten enthält.
Falls Preset-Dateien/-Ordner vorhanden sind, die Sie umbenennen möchten, kopieren Sie sie vorher (Seite 47), und verwenden Sie sie als User-Dateien/-Ordner.
1 Drücken Sie die Taste [1▼] (NAME) (Seite 40).
Ein Datei- oder Ordnername
kann bis zu 50 Zeichen halber Größe (oder 25 Hiragana- und Kanji-Zeichen)
enthalten, einschließlich der
„Icon ID“ (siehe folgenden
Hinweis) und die Erweiterung.
Das NAME-Display erscheint.
Sie die entsprechende Datei / den entsprechenden Ordner, und drücken
2 Wählen
Sie die Taste [7▼](OK).
Die aktuell ausgewählte Datei / der ausgewählte Ordner wird markiert. Drücken Sie eine der Tasten
[A]–[J], um eine andere Datei / einen anderen Ordner auszuwählen.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
1
END
2
3
4
5
6
7
Der Dateiname erscheint auf
Ihrem Computer wie folgt.
Wenn Sie die Icon ID oder
die Dateinamenerweiterung
ändern, kann sich das Dateisymbol (Icon) ändern, oder
die Datei wird nicht richtig
erkannt.
ABCDE.S002.MID
Datei-ID Icon ID
Dateinamenerweiterung
8
Geben Sie den neuen Namen ein (Seite 49).
Drücken Sie die Taste [8▲] (OK). Zum Abbrechen drücken Sie die Taste [8▼] (CANCEL).
CVP-210/208
45
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten
Dateien/Ordner verschieben
Sie können Dateien und Ordner beliebig verschieben, um Ihre Daten zu organisieren. Jede Datei und jeder Ordner in
den Bereichen USER und FLOPPY DISK kann mit den folgend beschriebenen Funktionen „Cut“ (Ausschneiden) und
„Paste“ (Einfügen) verschoben werden.
Drücken Sie die Taste [2▼] (CUT) (Seite 40).
1 Das
CUT-Display erscheint.
2
3
Wählen Sie die zu verschiebende Datei / den zu verschiebenden Ordner aus.
Wählen Sie die Datei / den Ordner, und drücken Sie die Taste [7▼](OK).
Die aktuell ausgewählte Datei / der ausgewählte Ordner wird markiert. Drücken Sie eine der
Tasten [A]–[J], um eine andere Datei / einen anderen Ordner auszuwählen.
Es können mehrere Dateien gleichzeitig ausgewählt werden, auch von anderen Display-Seiten.
Um die Auswahl aufzuheben, drücken Sie die Taste der ausgewählten Datei / des Ordners nochmals.
Drücken Sie die Taste [6▼] (ALL), um alle Dateien/Ordner auf der angezeigten DisplaySeite(USER/FLOPPY DISK) auszuwählen. Wenn die Taste [6▼] (ALL) gedrückt wird, ändert sich
die Taste [6▼] zu „ALL OFF“, mit der die Auswahl aufgehoben werden kann.
Drücken Sie die Taste [7▼] (OK).
Um den Vorgang zu stoppen, drücken Sie die Taste [8▼] (CANCEL).
4 Rufen Sie das gewünschte Ziel-Display auf.
Nur die Seiten USER und FLOPPY DISK können als Ziel ausgewählt werden.
END
46
CVP-210/208
Drücken Sie die Taste [4▼] (PASTE).
Die Datei bzw. der Ordner, den Sie ausgeschnitten hatten, wird jetzt am Zieleingefügt.
Dieser Vorgang kann nicht
benutzt werden, um eine
Datei oder einen Ordner
direkt von einer Diskette auf
eine andere zu verschieben.
Wenn Sie dies tun möchten,
schneiden Sie die Datei oder
den Ordner von der Quelldiskette aus und fügen sie
auf der USER-Display-Seite
ein, wechseln Sie die Diskette und fügen Sie sie dann
auf der Display-Seite
FLOPPY DISK ein.
Alle Dateien/Ordner auf
einer Diskette können auf
einmal auf eine andere Diskette verschoben werden
(Seite 153).
Nach dem Einfügen werden
die Dateien automatisch in
alphabetischer Reihenfolge
neu sortiert und angezeigt.
Über Dateien und Ordner
auf einer Diskette
Auf der Seite FLOPPY DISK
im Open/Save-Display
erscheinen nur diejenigen
Dateien, die in genau diesem Open/Save-Display
bearbeitet werden können –
auch dann, wenn ein Ordner
auf einer Diskette verschiedene Dateitypen enthalten
kann.
Bei einem Ausschneide- und
Einfügevorgang eines Ordners (für Disketten) kann ein
ganzer Ordner ausgeschnitten werden; es werden
jedoch nur diejenigen
Dateien des aktuellen Open/
Save-Displays eingefügt.
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten
Dateien/Ordner kopieren
Sie können Dateien und Ordner auch beliebig kopieren, um Ihre Daten zu organisieren. Jede Datei und jeder Ordner in
den Bereichen PRESET, USER und FLOPPY DISK kann mit den folgend beschriebenen Funktionen „Copy“ (Kopieren)
und „Paste“ (Einfügen) verschoben werden.
Sie die Taste [3▼] (COPY)
1 Drücken
(Seite 40).
Das COPY-Display erscheint.
3 Drücken Sie die Taste [7▼] (OK).
Um den Vorgang zu stoppen, drücken Sie die
Taste [8▼] (CANCEL).
Sie das gewünschte Ziel-Display
4 Rufen
auf.
Nur die Seiten USER und FLOPPY DISK können als Ziel ausgewählt werden.
Sie die gewünschte Datei
2 Wählen
bzw. den gewünschten Ordner.
Wählen Sie die Datei / den Ordner, und
drücken Sie die Taste [7▼](OK).
Die aktuell ausgewählte Datei / der ausgewählte Ordner wird markiert. Drücken
Sie eine der Tasten [A]–[J], um eine
andere Datei / einen anderen Ordner
auszuwählen.
Es können mehrere Dateien gleichzeitig
ausgewählt werden, auch von anderen
Display-Seiten. Um die Auswahl aufzuheben, drücken Sie die Taste der ausgewählten Datei / des Ordners nochmals.
Drücken Sie die Taste [6▼] (ALL), um
alle Dateien/Ordner auf der angezeigten
Display-Seite (PRESET/USER/FLOPPY
DISK)auszuwählen. Wenn die Taste
[6▼] (ALL) gedrückt wird, ändert sich
die Taste [6▼] zu „ALL OFF“, mit der die
Auswahl aufgehoben werden kann.
END
Bitte bedenken Sie, daß
die Kopierfunktionen nur
für Ihren privaten
Gebrauch gedacht sind.
Dieser Vorgang kann
nicht benutzt werden, um
eine Datei oder einen
Ordner direkt von einer
Diskette auf eine andere
zu kopieren. Wenn Sie
dies tun möchten, kopieren Sie die Datei oder den
Ordner von der Quelldiskette und fügen sie auf
der USER-Display-Seite
ein, wechseln Sie die Diskette und fügen Sie sie
dann auf der DisplaySeite FLOPPY DISK ein.
Drücken Sie die Taste [4▼] (PASTE).
Die Datei bzw. der Ordner, den Sie ausgeschnitten hatten, wird
jetzt am Ziel eingefügt.
Dateien/Ordner löschen
Sie können Dateien und Ordner auch beliebig löschen, um Ihre Daten zu organisieren. Jede Datei und jeder Ordner in
den Bereichen USER und FLOPPY DISK kann mit den folgend beschriebenen gelöscht werden.
Sie die Taste [5▼] (DELETE)
1 Drücken
(Seite 40).
Das DELETE-Display erscheint.
END
Drücken Sie die Taste [7▼] (OK).
Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie die
Taste [8▼] (CANCEL).
Es erscheint die Meldung „Are you sure you want to
delete the "******" file (or data/folder)? YES/NO (Ja/
Nein) erscheint.
YES (Ja) Löscht den markierten Eintrag.
NO (Nein)Verläßt den Dialog, ohne etwas zu löschen.
2
Wählen Sie die gewünschte Datei bzw. den
gewünschten Ordner.
Wählen Sie die Datei / den Ordner, und drücken Sie die
Taste [7▼](OK).
Die aktuell ausgewählte Datei / der ausgewählte Ordner
wird markiert. Drücken Sie eine der Tasten [A]–[J], um
eine andere Datei / einen anderen Ordner auszuwählen.
Es können mehrere Dateien gleichzeitig ausgewählt
werden, auch von anderen Display-Seiten. Um die Auswahl aufzuheben, drücken Sie die Taste der ausgewählten Datei / des Ordners nochmals.
Drücken Sie die Taste [6▼] (ALL), um alle Dateien/Ordner auf der angezeigten Display-Seite (USER/FLOPPY
DISK) auszuwählen. Wenn die Taste [6▼] (ALL)
gedrückt wird, ändert sich die Taste [6▼] zu „ALL OFF“,
mit der die Auswahl aufgehoben werden kann.
Wenn mehrere Einträge ausgewählt wurden, erscheint
die Meldung „Are you sure you want to delete the
"******" file (or data/folder)? YES (Ja) / YES ALL (Ja,
alle) / NO (Nein) / CANCEL (Abrechen)“ erscheint.
YES/NO (Ja/Nein) ... Löscht den markierten Eintrag
(YES/Ja), oder überspringt den
markierten Eintrag, ohne etwas
zu löschen (NO/Nein).
YES ALL (Ja, alle) .. Löscht alle markierten Einträge
ohne weitere Rückfragen.
CANCEL
(Abbrechen) ........... Verläßt den Dialog, ohne etwas
zu löschen.
CVP-210/208
47
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten
Dateien speichern
Mit diesem Vorgang können Sie die Daten (wie z. B. Song und Voice), die Sie im Arbeitsspeicher erstellt haben (Seite 41), in Dateien abspeichern. Die Dateien können nur auf
den Laufwerken USER und FLOPPY DISK gespeichert werden.
Falls das Open/Save-Display für den Datentyp, den Sie speichern möchten, nicht angezeigt wird, kehren Sie als erstes zum MAIN-Display zurück, indem Sie nacheinander die
Tasten [DIRECT ACCESS] und [EXIT] drücken. Drücken Sie dann die entsprechende Taste
[A]–[J] im MAIN-Display, um das jeweilige Open/Save-Display aufzurufen. Rufen Sie
schließlich die Seite USER oder FLOPPY DISK auf (Seiten 40, 41).
Sie die
1 Drücken
Taste [6▼] (SAVE).
Geben Sie einen Namen für die gewählte
Datei ein (Seite 49).
Drücken Sie die Taste [8▲] (OK).
Um den Vorgang zu stoppen, drücken Sie die Taste
[8▼] (CANCEL).
Organisation von Dateien durch Erzeugen von Ordnern
Hiermit können Sie Ihre verschiedenen Dateien einfach in Kategorien sortieren, indem
Sie für jede Kategorie einen neuen Ordner erzeugen. Ordner können nur in den Bereichen USER und FLOPPY DISK erzeugt werden.
Sie die Seite
1 Rufen
auf, auf der Sie
einen neuen
Ordner erzeugen
möchten und
drücken Sie die
Taste [7▼] (NEW)
(Seite 40).
Geben Sie den Namen des neuen Ordners
ein (Seite 49).
Drücken Sie die Taste [8▲](OK).
Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie die Taste
[8▼](CANCEL).
Der interne Speicher des
Clavinova besitzt eine Kapazität von ca. 3,3 MB. Die
Speicherkapazität von 2DDund 2HD-Disketten beträgt
ungefähr 720 KB bzw. 1,44
MB. Wenn Sie Daten auf
einem dieser Speichermedien sichern, werden alle
Dateitypen des Clavinova
(Voice, Style, Song, Aufnahme usw.) zusammen
gespeichert.
Die Dateien im Handel
erhältlicher DOC-Software
und Yamaha-Disklavier-Software sowie die im CVP-210/
208 bearbeiteten Dateien
gleichen Typs können zwar
auf der Display-Seite USER
gespeichert, jedoch nicht auf
eine andere Diskette kopiert
werden.
Die Ordnerhierarchie kann
bis zu vier Ordnerebenen
betragen.
Die maximale Gesamtanzahl
von Dateien und Ordnern,
die gespeichert werden können, beträgt 3.200, hängt
jedoch auch von der Länge
der Dateinamen ab.
Die maximale Anzahl von
Dateien in einem einzelnen
Ordner beträgt 250.
Anzeige übergeordneter Seiten
Drücken Sie die Taste [8▼] (UP), um eine übergeordnete Seite aufzurufen. Sie können zum Beispiel von den Dateiebenen aus die diese Dateien enthaltende Ordnerebene aufrufen.
Eingabe von Zeichen und Ändern der Dateisymbole (Icons)
Sie im
1 Drücken
Open/SaveDisplay die Taste
[1▼] (NAME),
[6▼] (SAVE) oder
[7▼] (NEW)
(Seite 40).
Ändern Sie den Zeichentyp mit der Taste [1▲].
Wenn Sie im Display FUNCTION (Seite 154) als
Sprache Japanisch ausgewählt haben, können
die folgenden Arten von Zeichen und Schriftgrößen
eingegeben werden:
(kana-kan)
Hiragana und Kanji, Symbole (volle Größe)
Rufen Sie das Display ICON-SELECT
auf, indem Sie die Taste [1▼] drücken.
(kana)
Dadurch können Sie das Symbol links
Katakana (normale Größe), Symbole (volle Größe)
des Dateinamens ändern.
(kana)
Katakana (halbe Größe), Symbole (halbe Größe)
A B C – Alphabet (Groß- und Kleinbuchstaben, volle Größe), Ziffern (volle Größe), Symbole (volle
Größe)
ABC – Alphabet (Groß- und Kleinbuchstaben, halbe Größe), Ziffern (halbe Größe), Symbole
(halbe Größe)
Wenn Sie im Display FUNCTION eine andere Sprache als Japanisch ausgewählt haben
(Seite 154), können die folgenden Arten von Zeichen und Schriftgrößen eingegeben werden:
CASE – Alphabet (Großbuchstaben, halbe Größe), Ziffern (halbe Größe), Symbole (halbe Größe)
case – Alphabet (Kleinbuchstaben, halbe Größe), Ziffern (halbe Größe), Symbole (halbe Größe)
48
CVP-210/208
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten
Eingabe von Zeichen
Die folgenden Anweisungen sollen Ihnen zeigen, wie Sie bei der Benennung Ihrer Dateien und Ordner die Zeichen
eingeben können. Die Eingabemethoden ähneln der Zeicheneingabe in Ihrem Mobiltelefon.
1
2
3
Bringen Sie den Cursor auf die gewünschte Position mit dem Datenrad [DATA ENTRY].
Drücken Sie die entsprechende Taste, [2▲] - [7▲] und [2▼] - [6▼], je nach dem Zeichen, welches Sie eingeben
möchten. Jeder Taste sind mehrere Zeichen zugeordnet, und die Zeichen ändern sich mit jedem Tastendruck. Zur
endgültigen Eingabe des ausgewählten Zeichens bewegen Sie den Cursor weiter, oder drücken Sie eine andere
Taste zur Zeicheneingabe.
Wenn Sie versehentlich ein falsches Zeichen eingegeben haben, bewegen Sie den Cursor auf das Zeichen, das Sie
löschen möchten, und drücken Sie die Taste [7▼] (DELETE). Wenn Sie eine ganze Zeile löschen möchten,
drücken und halten Sie die Taste [7▼] (DELETE) eine Weile lang gedrückt, oder drücken Sie die Taste [8▼]
(CANCEL). Wenn der Cursor invertiert erscheint (markiert), wird nur der invertierte Bereich gelöscht.
Um den neuen Namen endgültig einzugeben, drücken Sie die Taste [8▲] (OK).
Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie die Taste [8▼] (CANCEL).
■ Konvertierung in „Kanji“ (japanische Sprache)
Folgendes gilt nur, wenn Sie die Taste „
(kana-kan)“ benutzen (in Japanisch).
Wenn die eingegebenen „Hiragana“-Zeichen invertiert dargestellt werden (markiert),
drücken Sie ein- oder mehrere Male die Taste [ENTER], um die Zeichen in das passende Kanji zu konvertieren. Der invertierte Bereich kann mit dem Datenrad [DATA
ENTRY] eingestellt werden. Der konvertierte Bereich kann jetzt mit der Taste [7▼]
(DELETE)zurück zu „Hiragana“ geändert werden. Der invertierte Bereich kann sofort
gelöscht werden mit der Taste [8▼] (CANCEL). Um die Eingabe abzuschließen, drükken Sie die Taste [8▲] (OK), oder geben Sie das nächste Zeichen ein. Um direkt „Hiragana“ einzugeben (ohne Umwandlung), drücken Sie die Taste [8▲] (OK).
Die folgenden Zeichen in
halber Größe können beim
Benennen von Dateien und
Ordnern nicht verwendet
werden:
¥\/:*?"<>| /
■ Eingabe von Sonderzeichen (Umlaute, Akzentzeichen, japanische Zeichen
„ “ und „ “)
Wählen Sie ein Zeichen, das zu einem Sonderzeichen geändert werden soll und drükken Sie die Taste [6▼] (vor der endgültigen Eingabe).
■ Eingabe verschiedener Zeichen (Symbole)
Sie können die Markenliste mit der Taste [6▼] aufrufen, nachdem Sie durch Bewegen
des Cursors ein Zeichen eingegeben haben.
Bringen Sie den Cursor mit dem Datenrad [DATA ENTRY] auf das gewünschte Symbol, und drücken Sie dann die Taste [8▲] (OK) oder [ENTER].
Für Zeichen, die keine Sonderzeichen-Varianten besitzen (Ausnahmen: Katakana
in halber Größe und Kanakan), können Sie nach der
Auswahl eines Zeichens (vor
der endgültigen Eingabe) mit
der Taste [6▼] die Zeichenliste aufrufen.
■ Eingabe von Ziffern
Wählen Sie zuerst einen der folgenden Einträge: „A B C“ (Alphabet volle Größe),
„ABC“, „CASE“ (Großbuchstaben halbe Größe) oder „case“ (Kleinbuchstaben halbe
Größe). Drücken und halten Sie dann die entsprechende Taste, [2▲] - [7▲] und [2▼]
- [5▼] eine Weile lang gedrückt, oder drücken Sie sie mehrfach, bis die gewünschte
Ziffer ausgewählt ist.
CVP-210/208
49
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten
Ändern des Dateisymbols
Sie können auch das Symbol ändern,
das links des Dateinamens erscheint.
Rufen Sie mit der Taste [1▼] (ICON)
vom Display für die Zeicheneingabe
(Seite 49) das ICON-SELECT-Display
auf.
Wählen Sie das gewünschte Symbol
mit den Tasten [A]–[J], oder mit den
Tasten [3▲▼]–[5▲▼], und geben Sie
dann das ausgewählte Symbol mit der
Taste [8▲] (OK) ein.
BACK
NEXT
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Schaltet die
Seiten zur
Symbolauswahl weiter.
Gibt das ausgewählte
Symbol ein.
1
2
3
4
5
6
7
8
Bricht die Symbolauswahl ab.
Einsatz des Datenrades [DATA ENTRY]
Mit diesem praktischen Bedienungselement können Sie Einträge im Display schnell anwählen oder Parameterwerte
schnell ändern. Die jeweilige Funktion des Datenrades [DATA ENTRY] hängt vom ausgewählten Display ab.
■ Wertänderung
Sie können Parameterwerte ändern,
indem Sie am Datenrad [DATA
ENTRY] drehen. In dem als Beispiel
abgebildeten [BALANCE]-Display
stellen Sie durch Drehen des Rades
die Lautstärke des markierten (invertiert dargestellten) Parts ein. Um die
Lautstärke eines anderen Parts einstellen zu können, wählen Sie den Part
zuerst mit der entsprechenden Taste
[▲▼] des Parts aus, und drehen Sie
dann am Datenrad [DATA ENTRY].
■ Auswählen von Einträgen
Sie können den gewünschten Eintrag
oder die Funktion im Display auswählen, indem Sie am Datenrad [DATA
ENTRY] drehen. Der ausgewählte Eintrag kann dann mit der Taste [ENTER]
abgerufen (bzw. die Funktion ausgeführt) werden.
In dem als Beispiel abgebildeten
VOICE-Display können Sie die
gewünschte Voice-Datei mit dem
Datenrad [DATA ENTRY] auswählen,
und den ausgewählten Eintrag mit der
Taste [ENTER] auf dem Bedienfeld
aufrufen.
50
CVP-210/208
ENTER
DATA
ENTRY
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten
Direktzugriff – Sofortzugriff auf Displays
DIRECT ACCESS
METRONOME
POWER
START STOP
MIC.
SIGNAL
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
STYLE
L
VOICE
DEMO
TRACK 1
R
TAP TEMPO
FADE IN OUT
REC
TOP
START STOP
REW
FF
F
B
G
LAYER
C
H
LEFT
HELP
GUIDE
REPEAT
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON OFF
A
MASTER VOLUME
BRASS
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
ENTER
MIN
MAX
TEMPO
TRANSPOSE
RESET
STYLE
ACMP
AUTO FILL IN
BREAK
INTRO
MAIN
ENDING rit.
OTS LINK
D
I
E
J
ONE TOCTH SETTING
MUSIC FINDER
1
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
RESET
DIGITAL
STUDIO
SYNC.STOP SYNC.START START STOP
DIGITAL
RECORDING
2
3
4
PIANO
DATA
ENTRY
MIXING
CONSOLE
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
PART
DIRECT ACCESS
1
2
3
4
5
6
7
8
EXIT
Mit der praktischen Direktzugriffsfunktion (Direct Access) können Sie das gewünschte Display mit einem einigen
Tastendruck aufrufen. Drücken Sie die [DIRECT ACCESS]-Taste; im Display erscheint eine Meldung, die Sie auffordert,
die entsprechende Taste zu drücken. Drücken Sie dann einfach die Taste mit der gewünschten Display-Seite – diese
wird sofort aufgerufen. Im folgenden Beispiel wird „Direct Access“ zum Aufruf der Display-Seite „Chord Fingering“
benutzt (Seite 142).
ACMP
DIRECT ACCESS
Beachten Sie die folgende Direktzugrifftabelle (Seite 52), in der die Display-Seiten aufgelistet sind, die mit der Direktzugriffsfunktion aufgerufen werden können.
Es folgt eine praktische
Methode, von jedem Display
aus zum MAIN-Display
zurückzuschalten:
Drücken Sie einfach die
Taste [DIRECT ACCESS],
dann die Taste [EXIT].
CVP-210/208
51
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten
Tabelle der Direktzugriffs-Tastenkombinationen
Bedienung: [DIRECT ACCESS] + unten aufgeführte Taste
STYLE
SONG
METRONOME
[FADE IN/OUT]
TEMPO
[ACMP]
[BREAK]
[INTRO]
MAIN [A]
MAIN [B]
MAIN [C]
MAIN [D]
[ENDING]
[AUTO FILL IN]
[OTS LINK]
[SYNC. STOP]
[SYNC. START]
[START/STOP]
[TRACK1]
[TRACK2]
[EXTRA TRACKS]
[REPEAT]
[GUIDE]
[REC]
[TOP]
[START/STOP]
[REW]
[FF]
[START/STOP]
[TAP TEMPO]
[E
]
[ ]
[E
]
[ ]
[DEMO]
[HELP]
[FUNCTION]
[SOUND CREATOR]
[DIGITAL RECORDING]
[MIXING CONSOLE]
Zugehörige Display-Seite und Funktion
FUNCTION
E
MENU
DIGITAL STUDIO
[BALANCE]
[CHANNEL ON/OFF]
[DIRECT ACCESS]
[NEXT]
[BACK]
[ENTER]
[EXIT]
VOICE PART
VOICE EFFECT
VOICE
[MUSIC FINDER]
ONE TOUCH SETTING
MIC.
[PIANO]
REGISTRATION MEMORY
PEDAL
52
CVP-210/208
FINGERING-TYPE-Auswahl
VOICE-Einstellungen
PANPOT-Einstellungen
VOLUME-Einstellungen
HARMONIC-CONTENT-Einstellungen
BRIGHTNESS-Einstellungen
REVERB-Einstellungen
CHORUS-Einstellungen
DSP-Einstellungen
VOLUME/VOICE
MIXING CONSOLE (STYLE
PART)
FILTER
EFFEKT
FUNCTION
STYLE SETTING /SPLIT POINT
SYNC. STOP-WINDOW-Einstellung
ten
142
124
125
126
141
—
—
TRACK1-CHANNEL-Auswahl
TRACK2 CHANNEL-Auswahl
FUNCTION
SONG SETTING
140
GUIDE-MODE-Auswahl
—
—
—
—
—
UTILITY
METRONOME-Einstellungen
FADE-IN/OUT-Einstellungen
TAP-Einstellungen
151
MIDI
MIDI-CLOCK-Einstellung
149
CONTROLLER
TUNE
TRANSPOSE-Zuweisung
TRANSPOSE-Einstellungen
LANGUAGE-Auswahl
LCD-BRIGHTNESS-Einstellungen
MIDI-Einstellungen
MASTER-TUNING-Einstellung
SCALE-TUNING-Einstellung
144
125
154
152
148
FUNCTION
E
TRANSPOSE
CHORD FINGERING
Siehe Sei-
MIXING CONSOLE
UTILITY
FUNCTION
MIDI
MASTER TUNE/SCALE TUNE
MIXING CONSOLE
MIXING CONSOLE (SONG
EQ settings
138
128
VOLUME-Einstellungen
VOICE-Einstellungen
124
TUNE
OCTAVE-Einstellungen
125
EFFEKT
REVERB-Einstellungen
DSP-Einstellungen
EFFECT-TYPE-Auswahl
126
VOLUME/VOICE
PART)
Verlassen des Direktzugriffsmodus
—
—
—
Rückkehr zum MAIN-Display
[LAYER]
[LEFT]
[REVERB]
[DSP]
[VARIATION]
[HARMONY/ECHO]
[MONO]
[LEFT HOLD]
[PIANO & HARPSI]
[E.PIANO]
[ORGAN & ACCORDION]
[PERCUSSION]
[GUITAR]
[BASS]
[BRASS]
[WOODWIND]
[STRINGS]
[CHOIR & PAD]
[SYNTH.]
[XG]
[USER]
ORGAN FLUTES
[1]
[2]
[3]
[4]
[VOCAL HARMONY]
[TALK]
[EFFECT]
[VH TYPE SELECT]
[MIC. SETTING]
[FREEZE]
[1]
[2]
[3]
[4]
[5]
[6]
[7]
[8]
[MEMORY]
RIGHT
CENTER
LEFT
AUX
MIXING CONSOLE
FUNCTION
MIXING CONSOLE
FUNCTION
HARMONY/ECHO
TUNE
STYLE SETTING /SPLIT POINT
PORTAMENTO-TIME-Einstellungen
SPLIT-POINT-(LEFT)-Einstellung
146
125
141
VOICE SET
146
EQ settings
MUSIC FINDER SEARCH1 (Durchsuchen der Einträge)
—
—
—
—
EFFECT
MIC.-REVERB-Einstellung
TALK SETTING
EFFECT
MIC.-DSP-Einstellung
VOCAL HARMONY EDIT (Bearbeiten der VOCAL-HARMONY-Parameter)
EFFECT
MIC.-EFFECT-TYPE-Auswahl
CONTROLLER
KEYBOARD-TOUCH-Auswahl
FREEZE
128
74
REGISTRATION BANK
REGISTRATION EDIT (Bearbeiten der REGISTRATION)
89
145
FUNCTION
REGISTRATION SEQUENCE (Erzeugen der REGISTRATION SEQUENCE)
RIGHT-PEDAL-Funktionszuweisung
CENTER-PEDAL-Funktionszuweisung
CONTROLLER
LEFT-PEDAL-Funktionszuweisung
AUX-PEDAL-Funktionszuweisung
MIXING CONSOLE
MUSIC FINDER
MIXING CONSOLE
MIC. SETTING
MIXING CONSOLE
VOCAL HARMONY
MIXING CONSOLE
FUNCTION
126
135
126
131
126
144
145
142
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten
Hilfetexte
Die Hilfetexte bieten Ihnen Erklärungen und Beschreibungen aller wichtigen Funktionen und Merkmale des
CVP-210/208.
HELP
METRONOME
POWER
START STOP
MIC.
SIGNAL
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
VOICE
DEMO
F
B
G
LAYER
C
H
LEFT
HELP
TAP TEMPO
FADE IN OUT
REC
TOP
START STOP
REW
FF
GUIDE
REPEAT
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON OFF
A
MASTER VOLUME
BRASS
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
ENTER
MIN
MAX
TEMPO
DIGITAL
STUDIO
TRANSPOSE
AUTO FILL IN
BREAK
INTRO
RESET
MAIN
ENDING rit.
I
E
J
1
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
RESET
DIGITAL
RECORDING
STYLE
ACMP
D
ONE TOCTH SETTING
MUSIC FINDER
SYNC.STOP SYNC.START START STOP
MIXING
CONSOLE
OTS LINK
2
3
4
PIANO
DATA
ENTRY
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
PART
DIRECT ACCESS
1
MENU
1
2
3
4
5
6
7
EXIT
8
2
Hilfetexte können in einer der folgenden Sprachen angezeigt werden:
ENGLISH (Englisch)
JAPANESE (Japanisch)
GERMAN (Deutsch)
FRENCH (Französisch)
SPANISH (Spanisch)
ITALIAN (Italienisch)
DEMO
HELP
FUNCTION
Die Sprache kann im FUNCTIONDisplay „LANGUAGE“ (Seite 154)
ausgewählt werden.
1
2-1
2
3
4
5
Wählen Sie das
gewünschte Hilfethema.
6
2-2
7
8
Rufen Sie das
Thema auf.
Wählen Sie die Sprache aus, falls nötig. Die hier ausgewählte Sprache wird auch für die verschiedenen „Meldungen“ benutzt, die während der Bedienung angezeigt
werden.
3
Wenn Sie an dieser Stelle eine
andere Sprache auswählen, kann
dies zu folgenden Problemen führen.
• Einige Zeichen in Dateinamen
werden möglicherweise in unleserliche Zeichen verwandelt.
• Dateien lassen sich unter
Umständen nicht mehr öffnen.
Diese Probleme lassen sich beheben, indem Sie die ursprüngliche
Sprache wiederherstellen.
Wenn Sie versuchen, die Dateien
auf einem Computer mit einem
anderen Sprachsystem zu öffnen,
können ähnliche Probleme wie die
oben beschriebenen auftreten.
BACK
NEXT
Hiermit können Sie
die verschiedenen
Seiten aufrufen.
ENTER
DATA
ENTRY
Hilfetexte besitzen auch Querverweise zu den genauen Beschreibungen oder der
Anzeige der aktuellen Einstellungen zum ausgewählten Thema. Wählen Sie einfach
das unterstrichene Wort (mit dem Datenrad [DATA ENTRY]), und drücken Sie die
Taste [ENTER], um zur genauen Beschreibung oder zum Display der aktuellen Einstellungen zum ausgewählten Thema zu springen.
END
Drücken Sie hier,
um zur vorigen
Seite zurückzukehren.
EXIT
CVP-210/208
53
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten
Verwenden des Metronoms
Das Metronom liefert einen Klick-Sound als genaue Tempoangabe beim Üben, oder zur Überprüfung, wie ein
bestimmtes Tempo sich anhört.
METRONOME
START STOP
METRONOME
POWER
MIC.
START STOP
SIGNAL
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
VOICE
DEMO
F
B
G
LAYER
C
H
LEFT
MASTER VOLUME
TAP TEMPO
REC
FADE IN OUT
TOP
START STOP
REW
FF
HELP
GUIDE
REPEAT
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON OFF
A
BRASS
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
ENTER
MIN
MAX
TEMPO
DIGITAL
STUDIO
TRANSPOSE
AUTO FILL IN
BREAK
INTRO
RESET
MAIN
I
E
J
ONE TOCTH SETTING
1
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
RESET
DIGITAL
RECORDING
STYLE
ACMP
D
MUSIC FINDER
ENDING rit.
SYNC.STOP SYNC.START START STOP
DATA
ENTRY
MIXING
CONSOLE
OTS LINK
2
3
4
PIANO
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
PART
DIRECT ACCESS
1
2
3
4
5
6
7
EXIT
8
Das Metronom startet durch Drücken der Taste METRONOME [START/STOP].
Stellen Sie das Tempo mit den TEMPO-Tasten [ ] und [ ] ein (siehe unten).
Um das Metronom zu stoppen, drücken Sie die Taste [START/STOP] nochmals.
Klang, Lautstärke und „Beat“
(Taktmaß) des Metronoms
können geändert werden
(Seite 151).
Einstellen des Tempos
Dieser Abschnitt zeigt, wie Sie das Wiedergabetempo einstellen – wodurch nicht nur das Metronom, sondern auch
direkt die Song- oder Begleit-Style-Wiedergabe betroffen ist.
TEMPO
TAP TEMPO
RESET
METRONOME
POWER
START STOP
MIC.
SIGNAL
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
VOICE
DEMO
F
B
G
LAYER
C
H
LEFT
MASTER VOLUME
TAP TEMPO
FADE IN OUT
REC
TOP
START STOP
REW
FF
HELP
GUIDE
REPEAT
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON OFF
A
BRASS
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
ENTER
MIN
MAX
TEMPO
TRANSPOSE
AUTO FILL IN
BREAK
INTRO
RESET
MAIN
D
I
E
J
MUSIC FINDER
ONE TOCTH SETTING
1
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
RESET
STYLE
ACMP
DIGITAL
STUDIO
ENDING rit.
SYNC.STOP SYNC.START START STOP
OTS LINK
DIGITAL
RECORDING
2
3
4
PIANO
DATA
ENTRY
MIXING
CONSOLE
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
PART
DIRECT ACCESS
1
TEMPO
TAP TEMPO
1
2
3
4
5
6
7
8
EXIT
2
RESET
Drücken Sie entweder die
TEMPO-Taste [ ] oder [
E
54
Drücken Sie
hier, um das
ND
TEMPO-Display zu verlassen.
CVP-210/208
Stellen Sie das Tempo entweder mit den TEMPOTasten [ ] und [ ] oder dem Datenrad [DATA
ENTRY] ein.
Die Zahl im Display zeigt an, wie viele Viertelschläge pro Minute gespielt werden. Der Tempobereich ist 5 bis 500. Je höher der Wert, desto
schneller ist das Tempo.
].
EXIT
Wenn Sie das Tempo ändern, gilt der Wert sowohl
für den aktuellen Song und den Style. Um deren
voreingestellte Tempi („Initial Tempo“) wieder herzustellen, drücken Sie beide TEMPO-Tasten [ ] und
[ ] gleichzeitig. Beachten Sie auch den Abschnitt
„Tempoanzeigen – MAIN-Display“ (Seite 55) für
weitere Einzelheiten zum Tempo.
Songs und Begleit-Styles
besitzen eigene („initial“)
Tempowerte, die jeweils am
besten zu dem Song/Style
passen.
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten
Tap Tempo
Diese sinnvolle Funktion erlaubt es, das Tempo eines Songs oder Begleit-Styles anzugeben. Tippen Sie einfach auf der Taste [TAP TEMPO] in der gewünschten Lautstärke, und
das Tempo des Songs oder des Begleit-Styles richtet sich nach Ihrer Eingabe.
Sie den Song oder den
1 Starten
Begleit-Style (Seite 63, 78).
2
TEMPO
TAP TEMPO
Durch Anschlagen der Taste
[TAP TEMPO] wird ein
Schlag-Sound erzeugt. Sie
können diesen Klang
ändern, falls gewünscht
(Seite 152).
RESET
Tippen Sie zweimal auf die Taste
[TAP TEMPO], um das Tempo zu
ändern.
■ Tempoanzeigen – MAIN-Display
Es gibt drei verschiedene Tempoanzeigen im MAIN-Display, wie unten gezeigt.
Zeigt das voreingestellte Tempo
(Grundtempo) des momentan ausgewählten Songs an (es sei denn, das
Tempo wurde von Hand geändert).
Zeigt das aktuelle Tempo des ausgewählten Songs, Begleit-Styles oder
des Metronoms an, der bzw. das
gerade wiedergegeben wird. Wenn
nichts wiedergegeben wird (gestoppt),
wird hier das Tempo des ausgewählten Styles angezeigt. Wenn Song und
Style gleichzeitig wiedergegeben werden, ändert sich das Tempo des Styles automatisch entsprechend dem
Song-Tempo und wird hier angezeigt.
Dieses Tempo wird für die Aufnahme
eines Songs oder eines Begleit-Styles
benutzt.
Sie können „Tap Tempo“
auch benutzen, um den
Song oder den Begleit-Style
automatisch im gewünschten Tempo zu starten. Während sowohl Song als auch
Style gestoppt sind, tippen
Sie mehrmals in gleichmäßigen Abständen auf die Taste
[TAP TEMPO], und der ausgewählte Begleit-Style startet automatisch im von Ihnen
„getippten“ Tempo. Während
sich ein Song auf „Sync.
Start“ im Standby-Modus
(Bereitschaft) befindet
(Seite 64, 78), startet die
Taste [TAP TEMPO] die
Song-Wiedergabe auf die
gleiche Art. Bei Songs und
Styles im 2/4- und 4/4-Takt
tippen Sie z. B. viermal; im
3/4-Takt tippen Sie dreimal;
im 5/4-Takt fünfmal.
Zeigt das voreingestellte Tempo
(Grundtempo) des momentan ausgewählten Styles an (es sei denn, das
Tempo wurde von Hand geändert).
CVP-210/208
55
Abspielen der Demos
Das CVP-210/208 ist ein äußerst vielseitiges und hochentwickeltes Instrument, das eine umfangreiche Auswahl dynamischer Voices und Rhythmen sowie zahlreiche ausgefeilte Funktionen bietet. Die integrierten Demo-Songs in drei
Kategorien vermitteln auf eindrucksvolle Weise die enorme Klangfülle und Ausstattung des CVP-210/208.
MENU
DEMO
METRONOME
POWER
START ⁄ STOP
ON
MIC.
SIGNAL
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
TOP
START ⁄ STOP
REW
FF
GUIDE
REPEAT
FUNCTION
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON ⁄ OFF
A
F
B
G
LAYER
C
H
LEFT
HELP
TAP TEMPO
REC
MAX
TEMPO
BREAK
AUTO FILL IN
INTRO
DIGITAL
STUDIO
TRANSPOSE
RESET
MAIN
MONO
LEFT HOLD
PERCUSSION
GUITAR
BRASS
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
D
I
E
J
MUSIC FINDER
ENDING ⁄ rit.
ORGAN FLUTES
USER
ONE TOCTH SETTING
1
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
RESET
STYLE
ACMP
HARMONY ⁄ ECHO
FUNCTION
ENTER
MIN
VARIATION
ORGAN & ACCORDION
VOICE
DEMO
MASTER VOLUME
FADE IN ⁄ OUT
DSP
E. PIANO
NEXT
MENU
HELP
SONG
OFF
SYNC.STOP SYNC.START START ⁄ STOP
DIGITAL
RECORDING
MIXING
CONSOLE
OTS LINK
2
3
4
PIANO
DATA
ENTRY
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
PART
CHANNEL
ON ⁄ OFF
PART
DIRECT ACCESS
1
1
2
3
4
5
6
7
EXIT
8
MENU
DEMO
HELP
FUNCTION
2
2-1
Betätigen Sie die Tasten [BACK][NEXT], um die gewünschte Kategorie für die Demos zu wählen.
Voice Demos ............. Dienen der Veranschaulichung der Voices des CVP-210/208.
Function Demos ....... Veranschaulichen die verschiedenen Funktionen des CVP-210/208.
Style Demos .............. Bieten einen Einblick in die Rhythmen und Styles zur Begleitung, die das CVP-210/208 umfaßt.
BACK
NEXT
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
2-3
1
2-2
56
CVP-210/208
2
Verwenden Sie diese
Tasten, um verschiedene
Display-Seiten aufzurufen.
3
4
5
6
7
Drücken Sie eine dieser Tasten,
um das gewünschte Demo zu
starten.
8
Drücken Sie diese Taste, um alle Demo Songs fortlaufend wiedergeben
zu lassen, beginnend mit dem ersten Eintrag oben links im Display. Diese
Funktion kann nur von der Seite FUNCTION aus aufgerufen werden.
Alle verfügbaren Demos werden nacheinander wiedergegeben, beginnend mit
dem links oben angezeigten. Die Seiten VOICE und STYLE verfügen nicht
über die Taste [AUTO]; es werden aber dennoch alle vorhandenen DemoSongs hintereinander wiedergegeben.
Wenn Sie diese Taste drücken, werden die interaktiven Funktionen der
Function-Demos abgebrochen (sonst in Schritt 3 weiter unten verfügbar).
Abspielen der Demos
3
Ein Bildschirm mit einer Einführung erscheint für die Function-Demos im
Display, und die Wiedergabe des Demos beginnt.
Dieses Beispiel zeigt die Voices im
FUNCTION-Demo.
BACK
Drücken Sie die Taste
SONG[START/STOP], um
die Wiedergabe des Songs
anzuhalten. Um die Wiedergabe der Demo fortzusetzen, drücken Sie die
SONG-Taste [START/
STOP] erneut.
Die Funktionen, Rewind
(Rückspulen) und Fast-Forward (Vorspulen) stehen für
die Demo-Songs ebenfalls
zur Verfügung (Seite 80).
NEXT
VOICE PART
ON OFF
F
G
LAYER
H
LEFT
Verwenden Sie die Tasten
[BACK][NEXT] im Einführungsbildschirm, um zur
vorhergehenden oder nächsten Seite zu wechseln.
ENTER
I
J
DATA
ENTRY
1
2
3
4
5
6
7
8
Wählen Sie mit Hilfe des Wählrads [DATA ENTRY] das gewünschte Wort bzw.
den gewünschten Eintrag aus, und drücken Sie dann die Taste [ENTER] oder die
Nummerntasten ([1▼], [2▼] usw.), um das Wort bzw. den Eintrag aufzurufen.
4
Weitere Erläuterungen werden im Display angezeigt.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
1
2
3
4
5
6
7
8
END
EXIT
Kehren Sie zum MAIN-Bildschirm zurück.
CVP-210/208
57
Voices
Das CVP-210/208 bietet eine enorme Auswahl authentischer Voices, einschließlich mehrerer Tasteninstrumente, Streicher und Bläser – und sehr viele mehr.
VOICE
PIANO & HARPSI.
BRASS
METRONOME
POWER
START STOP
MIC.
SIGNAL
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
USER
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
ORGAN FLUTES
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
VOICE
DEMO
F
B
G
LAYER
C
H
LEFT
HELP
TAP TEMPO
FADE IN OUT
REC
TOP
START STOP
REW
FF
GUIDE
REPEAT
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON OFF
A
MASTER VOLUME
BRASS
WOODWIND
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
ENTER
MIN
MAX
TEMPO
DIGITAL
STUDIO
TRANSPOSE
AUTO FILL IN
BREAK
INTRO
RESET
ENDING rit.
MAIN
I
E
J
ONE TOCTH SETTING
1
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
RESET
DIGITAL
RECORDING
STYLE
ACMP
D
MUSIC FINDER
SYNC.STOP SYNC.START START STOP
3
4
PIANO
DATA
ENTRY
MIXING
CONSOLE
OTS LINK
2
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
PART
DIRECT ACCESS
1
2
3
4
5
6
7
EXIT
8
Auswählen einer Voice
1
2
Wählen Sie die
gewünschte
Voice-Gruppe.
VOICE
PIANO & HARPSI.
BRASS
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
2-1
Zeigt an, daß auf der Display-Seite die MAINVoice ausgewählt wird
(Seite 25).
F
B
G
C
H
D
I
E
J
3
2
3
4
5
6
7
8
Drücken Sie hier, um die Display-Seite für die
Auswahl der Voice-Gruppe aufzurufen.
Spielen Sie auf der Tastatur, um die
ausgewählte
Voice zu hören.
END
Eine Aufstellung der verfügbaren Voices finden Sie in
der separaten Daten-Liste.
Wählen Sie die
Voice.
Drücken Sie hier, um
das Demo der ausgewählten Voice zu starten. Sie können das
Demo durch nochmaliges Drücken der Taste
jederzeit stoppen.
Drücken Sie hier, um
zum MAIN-Display
zurückzukehren.
EXIT
58
CVP-210/208
Durch die automatische
Voice-Auswahl werden die
am besten geeigneten
Effekte und andere Einstellungen für diese Voice mit
ausgewählt. Diese Funktion
können Sie ausschalten, so
daß die Einstellungen nicht
automatisch ausgewählt
werden (Seite 146).
Sie können einstellen, wie
stark sich die Lautstärke
ändert, je nachdem, wie hart
Sie anschlagen (Seite 144).
2-3
1
Wenn Sie eine Voice-Gruppe
auswählen, wird automatisch die zuletzt ausgewählte
Voice selektiert.
NEXT
A
Wählen Sie verschiedenen
Display-Seiten
in der aktuellen
Voice-Gruppe.
USER
Wählt den Speicherort (genannt „Laufwerk“) der Voice aus (PRESET/USER/
FLOPPY DISK).
BACK
2-2
ORGAN FLUTES
Sie können wählen, ob
Voice-Bank und Programmwechselnummern („MSBLSB-Program Change“
rechts oberhalb des VoiceNamens) angezeigt werden
oder nicht (Seite 152).
XG ist eine wesentliche
Erweiterung des Formates
GM System Level 1, der von
Yamaha entwickelt wurde,
um einerseits mehr Voices
und Variationen zu ermöglichen, aber auch – durch
Steuerung der Voices und
der Effekte – mehr Ausdrucksmöglichkeiten zu
schaffen und eine Datenkompatibilität auch in
Zukunft zu gewährleisten.
Voices
Eigenschaften der Voices
Der Voice-Typ und deren grundlegende Eigenschaften werden oberhalb des Voice-Namens angezeigt.
Natural!
Diese phantastischen, voll klingenden Voices geben zumeist Tasteninstrumente wieder und sind insbesondere für
das Klavierspiel und andere Parts gedacht, die ein Tasteninstrument repräsentieren. Da die Natural-Voices aus
einer völlig unabhängigen Klangquelle stammen, können Sie volle, ausgehaltene Akkorde spielen – auch zusammen mit der Begleitung – und müssen sich über abgeschnittene Noten keine Gedanken machen. Außerdem verwenden diese Voices alle fortschrittlichen Sampling-Technologien von Yamaha wie „Stereo Sampling“, „Dynamic
Sampling“, „Sustain Sampling“ und „Key-off Sampling“.
Live!
Diese Klänge akustischer Instrumente wurden in stereo gesampelt, um einen sehr wirklichkeitsgetreuen, vollen
Sound zu erzeugen, der viel Atmosphäre und Raumklang besitzt.
Cool!
Diese Voices reproduzieren die dynamischen Texturen und feinen Nuancen elektrischer Instrumente – dank eines
riesigen Speicherbereichs und äußerst sorgfältiger Programmierung.
Sweet!
Diese Klänge akustischer Instrumente profitieren ebenfalls von den ständig weiterentwickelten Technologien von
Yamaha – und besitzen einen derart feinen und natürlichen Klang, daß Sie das Gefühl haben werden, Sie spielten
das Originalinstrument!
Drum
Hier sind verschiedene Schlagzeug- und Percussion-Instrumente einzelnen Tasten zugeordnet, so daß Sie die
Sounds auf der Tastatur spielen können.
SFX
Hier sind verschiedene Effekt-Sounds einzelnen Tasten zugeordnet, so daß Sie diese auf der Tastatur spielen können.
Live! Drums
Das sind hochwertige Schlagzeug-Sounds, die die Funktionen Stereo Sampling und Dynamic Sampling voll ausnutzen.
Organ Flutes!
Bei dieser authentischen Orgel-Voice können Sie den Sound Creator verwenden, um die verschiedenen Pfeifenlängen einzustellen und Ihre eigenen Orgel-Sounds zu kreieren.
Live! SFX
Das sind hochwertige lateinamerikanische Schlagzeug-Sounds, die die Funktionen Stereo Sampling und Dynamic
Sampling voll ausnutzen. Dadurch erhalten Sie ein breiteres und vielseitigeres Spektrum lateinamerikanischer
Schlagzeug-Sounds als mit den normalen Drum-Voices.
Keyboard-Percussion
Wenn eines der Schlagzeug- oder SFX-Sets aus der Voice-Gruppe PERCUSSION ausgewählt wird, liegen auf den einzelnen Tasten verschiedene Schlag- oder Percussion-Instrumente, oder auch „Special Effects“, so daß Sie diese Sounds
auf der Tastatur spielen können. Die verschiedenen Schlag- oder Percussion-Instrumente des „Standard Kit“ sind
durch Symbole oberhalb der entsprechenden Tasten angegeben. Bedenken Sie, daß einige gleichnamige Sounds der
verschiedenen Kits identisch sind, obwohl die verschiedenen Kits zumeist auch unterschiedliche Sounds besitzen.
Beachten Sie die beiliegende Daten-Liste (Verzeichnis der Schlagzeugklänge), in der Sie eine Aufstellung der
Sounds in den einzelnen Drum/SFX-Sets finden.
One-touch Piano Play (Klavier auf Tastendruck)
Diese praktische, einfach zu bedienende Funktion konfiguriert automatisch das gesamte CVP-210/208 für das optimale
Klavierspiel. Egal, welche Einstellungen Sie am Bedienfeld vorgenommen haben, Sie können die Piano-Einstellungen
mit einem Tastendruck abrufen.
PIANO
PIANO-Taste
Diese Taste rekonfiguriert automatisch alle Einstellungen am Bedienfeld, so
daß Sie das CVP-210/208 als Klavier benutzen können.
Piano-Lock-Funktion
Mit der praktischen Funktion „Piano Lock“ können Sie das Klavier „verriegeln“, so daß Sie nicht
versehentlich Einstellungen ändern können, indem Sie eine andere Taste auf dem Bedienfeld
drücken. Wenn das CVP-210/208 verriegelt wurde, bleibt es im Piano-Modus, auch dann, wenn
andere Taste gedrückt werden – und es kann nicht passieren, daß Sie versehentlich während eines
Klaviervortrags einen Song oder einen Begleit-Style starten.
Sie können mit dieser Funktion auch das Metronom
benutzen (Seite 54).
Auch dann, wenn Sie „Piano
Lock“ ausschalten, bleiben
die Klavier-Einstellungen
erhalten.
Halten Sie die Taste [PIANO] für kurze Zeit gedrückt, bis eine Meldung erscheint, die Sie auffordert, die Funktion "Piano Lock" zu aktivieren.
Um „Piano Lock“ zu aktivieren, wählen Sie „OK“.
Um „Piano Lock“ auszuschalten, halten Sie die [PIANO]-Taste erneut kurze Zeit gedrückt.
CVP-210/208
59
Voices
Layer/Left – Gleichzeitiges Spielen mehrerer Sounds
Mit dem CVP-210/208 können Sie drei Voices gleichzeitig spielen: MAIN, LAYER und LEFT. Durch Kombination dieser
drei Voices können Sie klangvolle Multiinstrumente für Ihr Spiel erzeugen.
VOICE PART
ON OFF
METRONOME
POWER
START STOP
MIC.
SIGNAL
G
LAYER
H
LEFT
(linkes Pedal)
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
VOICE
DEMO
A
F
MASTER VOLUME
TAP TEMPO
FADE IN OUT
REC
TOP
START STOP
REW
FF
HELP
GUIDE
REPEAT
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON OFF
B
G
LAYER
C
H
LEFT
D
I
E
J
BRASS
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
ENTER
MIN
MAX
TEMPO
TRANSPOSE
AUTO FILL IN
BREAK
INTRO
RESET
ENDING rit.
MAIN
MUSIC FINDER
ONE TOCTH SETTING
1
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
RESET
STYLE
ACMP
DIGITAL
STUDIO
SYNC.STOP SYNC.START START STOP
OTS LINK
DIGITAL
RECORDING
2
3
4
PIANO
DATA
ENTRY
MIXING
CONSOLE
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
PART
DIRECT ACCESS
1
2
3
4
5
6
7
8
EXIT
Spielen zweier überlagerter Voices
(Layer)
LAYER-Part
MAIN-Part
Gleichzeitiges, getrenntes Spiel zweier
Voices – im linken und rechten Bereich der
Klaviatur
Split-Punkt
LEFT-Part
MAIN-Part
Bereich links
Gleichzeitiges Spiel dreier Voices – im
linken Bereich der Klaviatur, sowie ein
Layer mit 2 Voices in der rechten
Hand
Bereich rechts
Split-Punkt
LAYER-Part
LEFT-Part
MAIN-Part
Bereich links
Bereich rechts
Layer — Ebenenbildung mit zwei verschiedenen Voices
1
Drücken Sie
hier, um die
LAYER-Funktion einzuschalten. Zum
Ausschalten
drücken Sie die
Taste nochmals.
VOICE PART
ON OFF
G
LAYER
H
LEFT
2
Wählen Sie LAYER mit der Taste
[G]. Drücken Sie diese Taste
erneut, um das VOICE-Display
aufzurufen, in dem Sie die
spezielle Voice auswählen
können, die in einem Layer
zusammen mit der Main-Voice
gespielt werden soll.
Die Auswahlmethode der Voice
entspricht der Bedienung auf
der Display-Seite VOICE
(MAIN) (Seite 58).
END
60
CVP-210/208
EXIT
Drücken Sie hier, um
zum MAIN-Display
zurückzukehren.
F
G
H
I
J
Es gibt noch eine andere Art, die beiden Voices für MAIN und LAYER auf
dem Bedienfeld schnell auszuwählen:
Während Sie eine Voice-Taste auf dem
Bedienfeld gedrückt halten, drücken
Sie eine weitere Voice-Taste. Die erste
ausgewählte Voice wird die MAINVoice, die zweite die LAYER-Voice.
Voices
Left – Auswahl verschiedener Voices getrennt für den linken und rechten
Tastaturbereich
1
2
Stellen Sie
LEFT auf ON.
Drücken Sie
diese Taste
nochmals, um
LEFT auszuschalten (OFF).
G
LAYER
H
LEFT (linkes Pedal)
Wählen Sie LEFT mit der Taste [H]. Drücken Sie diese
Taste erneut, um das VOICE-Display aufzurufen, in
dem Sie die spezielle Voice auswählen können, die
linken Bereich der Klaviatur gespielt werden soll.
Die Auswahl der Voice erfolgt genau wie auf der
Display-Seite VOICE (MAIN) (Seite 58).
F
Der Split-Punkt kann auf jede
beliebige Taste auf der Klaviatur gelegt werden. Zur Einstellung rufen Sie die
Display-Seite SPLIT POINT
auf, indem Sie die Taste [I]
(SPLIT POINT) im MAIN-Display drücken. Die Bedienungsschritte sind die
gleichen wie auf der STYLE
SETTING/SPLIT POINT-Display-Seite unter FUNCTION
(Seite 141).
G
H
END
I
Jeder Part (MAIN, LAYER,
und LEFT) kann seine
eigene Lautstärkeeinstellung
besitzen (Seite 65).
J
Sie können die Funktionen
LAYER und LEFT auch
zusammen verwenden, so
daß Sie eine Kombination
aus Layer und Split-Punkt
erhalten. Stellen Sie dazu
getrennte Voices für den linken und rechten Bereich der
Tastatur ein (wie gezeigt),
und erzeugen Sie ein Layer
zweier verschiedener Voices
für die rechte Hand.
EXIT
Drücken Sie
hier, um zum
MAIN-Display
zurückzukehren.
Anwenden von Voice-Effekten
In diesem Bedienfeldbereich können Sie den Voices, die Sie auf der Tastatur spielen möchten, eine Vielzahl von Effekten zuweisen.
Abschnitt
REVERB
METRONOME
POWER
START STOP
MIC.
SIGNAL
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
VOICE
DEMO
A
F
MASTER VOLUME
TAP TEMPO
FADE IN OUT
REC
TOP
START STOP
REW
FF
HELP
GUIDE
REPEAT
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON OFF
B
G
LAYER
C
H
LEFT
D
I
E
J
BRASS
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
ENTER
MIN
MAX
TEMPO
TRANSPOSE
RESET
RESET
STYLE
ACMP
AUTO FILL IN
OTS LINK
BREAK
INTRO
MAIN
ENDING rit.
DIGITAL
STUDIO
ONE TOCTH SETTING
MUSIC FINDER
1
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
SYNC.STOP SYNC.START START STOP
DIGITAL
RECORDING
2
3
4
PIANO
DATA
ENTRY
MIXING
CONSOLE
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
PART
DIRECT ACCESS
1
2
3
4
5
6
7
8
EXIT
Drücken Sie eine der Effekt-Tasten, um die zugehörigen Effekte einzuschalten. Erneutes Drücken schaltet
die Effekte wieder aus. Beschreibungen der einzelnen Effekte finden Sie in den folgenden Abschnitten.
■ REVERB
Reverb ist ein Effekt, der die akustische Umgebung eines Veranstaltungsortes nachbildet – von kleinen Jazz-Clubs bis zum Konzertsaal.
■ DSP
Das CVP-210/208 besitzt eine Vielzahl dynamischer, eingebauter Digitaleffekte, mit den Sie den
Klang auf verschiedene Art beeinflussen können. Sie können die Digitale Signalverarbeitung (DSP)
einsetzen, um die Voices auf subtile Art und Weise zu betonen – indem Sie z. B. einen ChorusEffekt für Bewegung und Tiefe anwenden, oder einem Sound mit einem Symphonic-Effekt mehr
Wärme und Fülle verleihen. Die DSP-Abteilung besitzt auch Effekte wie „Distortion“ (Verzerrung),
mit denen Sie den Klangcharakter völlig umkrempeln können. DSP ist für den aktuell ausgewählten
Part eingestellt (MAIN/LAYER/LEFT).
Die Effekttypen DSP und
VARIATION und deren
Anteile können auf der Display-Seite MIXING CONSOLE (Mischpult) ausgewählt
und eingestellt werden
(Seite 126).
■ VARIATION (Für die Natural-Voices nicht verfügbar; Seite 92)
Dieser Parameter ändert die Einstellungen des Variation-Effektes, wobei Sie jeweils einen anderen Aspekt des Klanges verändern können, je nach ausgewähltem Effekttyp. Wenn z. B. der Effekt „Rotary Speaker“ ausgewählt ist (Seite 126), können Sie hiermit die
„Drehgeschwindigkeit“ des Lautsprechers von langsam auf schnell umschalten.
CVP-210/208
61
Voices
■ HARMONY/ECHO
Dieser Parameter fügt den Voices der rechten Hand Harmony- oder Echo-Effekte hinzu
(Seite 146).
■ MONO
Dies bestimmt für jeden Part (MAIN/LAYER/LEFT), ob die Voice monophon (eine Note zur
Zeit) oder polyphon erklingen soll. Dies ist auf MONO eingestellt, wenn die LED leuchtet, und auf „polyphon“, wenn die LED nicht leuchtet. In der Einstellung MONO erklingt
nur die jeweils zuletzt gespielte Note. Dadurch können Sie sehr realistisch die Voices von
Blasinstrumenten spielen. Je nach der gewählten Voice können Sie in der MONO-Einstellung sehr wirksam auch den Portamento-Effekt benutzen, wenn Sie legato (gebunden)
spielen.
■ Left Hold
Diese Funktion bewirkt, daß die Voice im linken Part ausgehalten wird, auch dann, wenn
die Tasten losgelassen werden – dies entspricht dem Effekt des Dämpferpedals (Haltepedals). Diese Funktion ist besonders wirkungsvoll, wenn sie mit der Begleitautomatik verwendet wird. Wenn Sie z. B. im Tastaturbereich für die Begleitung einen Akkord spielen
und loslassen (wenn der linke Part eingeschaltet ist und die linke Voice (Left) auf Streicher
(Strings) eingestellt ist), werden die Streichernoten ausgehalten, wodurch im BegleitSound eine natürliche Fülle entsteht.
Der Portamento-Effekt
erzeugt einen weichen Übergang der Tonhöhe (Pitch) zwischen aufeinanderfolgend
gespielten Noten.
Sie können dadurch besondere Betonung auf
bestimmte monophone Melodielinien legen, die Sie mittels der Layer-Funktion zu
den Akkorden der linken
Hand spielen. Stellen Sie die
Main-Voice auf polyphones
Spiel ein und stellen Sie die
Layer-Voice auf monophon
(MONO). In diesem Fall
erklingt die Melodie – einschließlich der höchsten
Noten von Akkorden – monophon.
Versuchen Sie dies mit den
folgenden Voices.
MAIN-Voice: Brass Section
(polyphon) + LAYER-Voice:
Sweet Trump (monophon)
Benutzung der Pedale
Das CVP-210/208 besitzt drei Pedale.
Linkes Pedal
Dämpferpedal
Sostenuto-Pedal
Sie können diesen Pedalen
(wie auch dem optional
erhältlichen Fußcontroller
oder Fußschalter) auch viele
andere Funktionen zuweisen. Sie können zum Beispiel die Begleitung starten
und stoppen, oder Fill-ins
damit abrufen (Seite 142).
■ Dämpferpedal (rechts)
Das Dämpferpedal hat die gleiche Funktion wie das rechte
Pedal bei einem akustischen Flügel; die Töne der gespielten Tasten werden auch nach Loslassen der Tasten ausgehalten.
Wenn Sie das Dämpferpedal hier drücken,
klingen die Noten, die Sie vor dem Drücken
des Pedals gespielt haben, länger aus.
• Einige Voices klingen dauerhaft, oder sie klingen
sehr lange aus, nachdem
die Tasten bei gehaltenem
Dämpferpedal losgelassen wurden.
• Bestimmte Voices der
Gruppen [PERCUSSION]
und [XG] werden vom
Dämpferpedal nicht beeinflußt.
■ Sostenuto-Pedal (Mitte)
Wenn Sie eine Note oder einen Akkord auf der Tastatur
spielen und das Sostenuto-Pedal drücken, während die
Tasten gehalten sind, werden diese Noten so lange ausgehalten, wie das Pedal gedrückt wird, alle nachfolgend
gespielten Noten werden jedoch nicht ausgehalten.
Wenn Sie das Sostenuto-Pedal hier spielen, während Sie die Taste gedrückt halten, klingt die Note
so lange aus, wie Sie das Pedal gedrückt halten.
• Bestimmte Voices, wie
[STRINGS] oder
[BRASS], werden fortwährend ausgehalten, so
lange das SostenutoPedal gedrückt wird.
• Bestimmte Voices der
Gruppen [PERCUSSION]
und [XG] werden vom
Sostenuto-Pedal nicht
beeinflußt.
■ Linkes Pedal
Durch Drücken dieses Pedals bei ausgewählter Piano-Voice wird die Lautstärke aller
gespielten Noten verringert, und der Klang wird weicher.
Die dem Pedal zugewiesenen Einstellungen können je nach der ausgewählten Voice variieren.
Die Wirkungstiefe des Leisepedals kann eingestellt werden (Seite 142).
■ Fuß-Controller/Fußschalter
Ein optional erhältlicher Fuß-Controller (FC7) oder ein Fußschalter (FC4 oder FC5) von Yamaha kann an der Buchse
AUX PEDAL angeschlossen und für die Steuerung verschiedener Funktionen auf der Display-Seite FUNCTION
(Seite 142) benutzt werden.
62
CVP-210/208
Styles
Das CVP-210/208 verfügt über Styles (Begleit-Patterns) aus einer Vielfalt unterschiedlicher musikalischer Gattungen,
darunter Pop, Jazz, Latin und Dance. Hierzu spielen Sie während Ihres Spiels einfach die Akkorde in der linken Hand.
Die Begleitung folgt Ihren Akkorden und spielt automatisch in dem von Ihnen gewählten Style passend zu Ihrer Musik
mit. Wählen Sie einige der verschiedenen Styles aus (eine Übersicht finden Sie in der mitgelieferten Daten-Liste) und
starten Sie die Wiedergabe.
METRONOME
POWER
START STOP
MIC.
SIGNAL
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
VOICE
DEMO
A
F
MASTER VOLUME
TAP TEMPO
FADE IN OUT
REC
TOP
START STOP
REW
FF
HELP
GUIDE
REPEAT
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON OFF
B
G
LAYER
C
H
LEFT
D
I
E
J
BRASS
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
ENTER
MIN
MAX
TEMPO
DIGITAL
STUDIO
TRANSPOSE
RESET
RESET
AUTO FILL IN
BREAK
INTRO
MAIN
ENDING rit.
1
DIGITAL
RECORDING
STYLE
ACMP
ONE TOCTH SETTING
MUSIC FINDER
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
SYNC.STOP SYNC.START START STOP
3
4
PIANO
DATA
ENTRY
MIXING
CONSOLE
OTS LINK
2
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
PART
DIRECT ACCESS
1
2
3
4
5
6
7
8
EXIT
STYLE
ACMP
AUTO FILLIN
INTRO
BREAK
ENDING / rit.
MAIN
A
B
C
SYNC.STOP SYNC.START START / STOP
D
OTS LINK
Spielen eines Styles
1
Um zum Display [MAIN] zu
gelangen, drücken Sie
zunächst die Taste
[DIRECT ACCESS] und
anschließend die Taste
[EXIT].
A
B
C
D
E
2
BACK
NEXT
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
1
2
3
4
5
6
7
8
2-1
Wählen Sie einen
Speicherort
(Preset, User,
Floppy Disk) zur
Sicherung des
Styles.
2-2
Wählen Sie einen
Style aus.
Für eine Liste der verfügbaren Voices beachten Sie die
beiliegende Daten-Liste.
Wenn Sie das Display eines untergeordneten Verzeichnisses geöffnet haben,
können Sie mit dieser Taste (UP) das
nächsthöhere Verzeichnis aufrufen, aus
dem Sie Style-Gruppen auswählen können.
CVP-210/208
63
Style
3
Wenn die Taste [ACMP] aktiviert ist, können Sie im Tastaturbereich für die Begleitung Akkorde spielen/erzeugen. (Je nach den Voreinstellungen kann das der Bereich der linken Voice oder die gesamte Tastatur sein.)
Sie können die Tonart für
die automatische Begleitung festlegen (Seite 141).
STYLE
ACMP
AUTO FILLIN
INTRO
BREAK
ENDING / rit.
MAIN
A
B
C
SYNC.STOP SYNC.START START / STOP
D
OTS LINK
4
Schaltet SYNC. (SYNCHRONIZED) START ein.
STYLE
ACMP
AUTO FILLIN
BREAK
INTRO
ENDING / rit.
MAIN
A
B
C
SYNC.STOP SYNC.START START / STOP
D
Sync. Start
Wird diese Funktion aktiviert, starten Sie die Wiedergabe des Styles einfach,
sobald Sie auf der Klaviatur
spielen.
OTS LINK
5
Sobald Sie einen Akkord im Tastaturbereich für die Begleitung spielen, startet der
Style. Einzelheiten zu den Fingersätzen der Akkorde finden Sie auf Seite 66.
Das Tempo kann über die Tasten
TEMPO [ ][ ] oder [TAP
TEMPO] eingestellt werden.
Wenn Sie die Taste [TAP
TEMPO]in regelmäßigen
Abständen antippen, wird die
Geschwindigkeit entsprechend
des Tipp-Tempos eingestellt.
6
Stoppen Sie den Style.
Split-Punkt
Bereich der Begleitautomatik
END
STYLE
SYNC.STOP SYNC.START START / STOP
ACMP
Schalten Sie
ACMP aus.
• Sie starten die Rhythmus-Parts (Spuren) des
Styles, indem Sie die
Taste [START/STOP]
drücken.
• Die Rhythmus-Parts des
Styles können ebenso
durch Drücken der Taste
[TAP TEMPO] gestartet
werden. Drücken Sie bei
gestoppter Wiedergabe
eines Styles drei-, vieroder fünfmal die Taste
[TAP TEMPO] (dreimal
für 3/4-Takt, viermal für
2/4- oder 4/4-Takt, fünfmal für 5/4-Takt).
Wenn Sie Begleit-Styles bei
der Wiedergabe eines
Songs spielen, werden die
zum Song gehörenden
Begleit-Parts (Kanäle 9–16)
vorübergehend durch den
ausgewählten Begleit-Style
ersetzt – das ermöglicht es
Ihnen, für einen Song verschiedener Begleitungen
auszuprobieren und anzuwenden (Seite 79).
Eigenschaften der Begleit-Styles
Die kennzeichnenden Charakteristika einiger Begleit-Styles werden über dem jeweiligen Style-Namen im Open/Save-Display angezeigt.
Session!
Diese Styles bieten eine noch realistischere und authentischere Begleitung, indem sie die Main-Sections mit eigenen Akkorden und
Akkordwechseln sowie mit speziellen Riffs mit Akkordwechseln mischen. Sie wurden programmiert, um Ihren Darbietungen bestimmter
Songs und bestimmter Genres etwas mehr Charme zu verleihen. Allerdings sind die Styles dadurch nicht notwendigerweise immer für alle
von Ihnen gespielten Songs und Akkorde geeignet oder harmonisch korrekt. Beispielsweise kann es in einigen Fällen geschehen, daß ein
einfacher Dur-Dreiklang in einem Sept-Akkord resultiert oder durch das Spielen eines On-Bass-Akkords eine falsche oder unerwartete
Begleitung erzeugt wird.
Piano Combo!
Diese Begleit-Styles bieten ein übliches Piano-Trio (Piano, Baß und Drums), das manchmal durch andere Instrumente erweitert wird. Da
es sich hierbei um eine kleine Combo handelt, fällt die Begleitung entsprechend sparsam aus – genau richtig für eine große Bandbreite
verschiedener Songs.
Pianist!
Diese speziellen Styles bestehen aus einer reinen Klavierbegleitung – sie erzeugen das Spiel der linken Hand eines perfekten Pianisten.
Sie brauchen lediglich die gewünschten Akkorde mit Ihrer linken Hand zu spielen – die Styles erzeugen automatisch komplexe Arpeggios
und schwierig zu spielende, weit auseinanderliegende Baß/Akkord-Patterns.
64
CVP-210/208
Style
Wiedergeben nur des Rhythmus-Parts des Styles
1
Wählen Sie einen Style aus
(Seite 63).
Die Rhythmus-Parts sind
Bestandteil der Styles.
Jeder Style hat unterschiedliche Rhythmus-Patterns.
2
Der Rhythmus
startet.
STYLE
ACMP
AUTO FILLIN
BREAK
INTRO
ENDING / rit.
MAIN
A
B
C
SYNC.STOP SYNC.START START / STOP
D
OTS LINK
Falls „Sync Start“ (Synchronstart) aktiviert ist (die
Taste [SYNC.START]
leuchtet), können Sie den
Rhythmus auch starten,
indem Sie einfach eine
Taste auf der Klaviatur spielen.
Deaktiviert.
3
Spielen Sie zur Rhythmusautomatik.
Das Tempo kann mit den Tasten TEMPO [ ][ ] oder [TAP TEMPO] eingestellt
werden.
Wenn Sie die Taste [TAP TEMPO]in regelmäßigen Abständen antippen, wird die
Geschwindigkeit entsprechend des Tipp-Tempos eingestellt.
END
Bei Auswahl der StyleGruppe „PIANIST“ ist der
Rhythmus nicht zu hören.
Wenn Sie einen der Styles
verwenden wollen, vergewissern Sie sich, daß
ACMP eingeschaltet ist.
Drücken Sie erneut STYLE [START/STOP],
um die Rhythmusbegleitung anzuhalten.
Einstellen der Lautstärkeverhältnisse/Kanalstummschaltung
BALANCE-Display
MIC-Part
Rufen Sie das
Display
BALANCE
auf.
STYLE-Parts (Begleitautomatik-Abschnitt)
Auf der Klaviatur gespielte
Parts (MAIN/LAYER/LEFT)
SONG-Part
Stellen Sie die Ausgabelautstärke des Parts ein.
BALANCE
CHANNEL
ON / OFF
PART
CHANNEL-ON/OFF-Display
Rufen Sie das
Display
Channel ON/
OFF auf.
Rufen Sie das STYLE-Display auf, indem Sie die Taste [CHANNEL
ON/OFF] drücken, und schalten Sie dann das stummzuschaltende
Instrument auf „Off“. Wenn Sie nur ein Instrument allein hören möchten, halten Sie die entsprechende Taste für den Kanal gedrückt, um
den Kanal auf SOLO zu stellen. Zum Aufheben der SOLO-Funktion
drücken Sie einfach erneut die entsprechende Kanaltaste.
CHANNEL (Kanal)
Bezieht sich auf den MIDIKanal in den Song-Daten
(Seite 161). Die Kanäle sind
wie unten dargestellt zugewiesen.
Song
1 - 16
Begleit-Style
9 - 16
CVP-210/208
65
Style
Akkordspielmethoden
Die Style-Wiedergabe kann über die Akkorde, die Sie auf den Tasten links vom Split-Punkt greifen, gesteuert werden. Im
folgenden werden die sieben zur Verfügung stehenden Akkordspielmethoden beschrieben. Rufen Sie die Seite CHORD
FINGERING auf (Seite 142), und wählen Sie die gewünschte Methode aus. Die Seite zeigt, wie Sie Akkorde mit Ihrer
linken Hand spielen können.
SINGLE FINGER
Mit der Ein-Finger-Begleitung kann auf einfache Weise eine wohlklingend orchestrierte Begleitung mit Dur-, Sept-,
Moll- und Moll-Septakkorden erzeugt werden. Dazu muß nur eine kleine Anzahl von Tasten im Tastaturbereich der
Begleitung gedrückt werden. Die dazu verwendeten verkürzten Akkordgriffe sind nachfolgend beschrieben:
Für einen Dur-Akkord wird lediglich die Taste für
den Grundton gedrückt.
Schlagen Sie für einen Moll-Akkord gleichzeitig den
Grundton und eine schwarze Taste links davon an.
Schlagen Sie für einen Septakkord gleichzeitig den
Grundton und eine weiße Taste links davon an.
Für ein Moll-Septimakkord schlagen Sie gleichzeitig
die Taste für den Grundton und sowohl eine weiße
als auch eine schwarze Taste links davon an.
MULTI FINGER
Im Multi-Finger-Modus erkennt das Clavinova sowohl mit der Ein-Finger-Technik als auch
Die Akkorderkennung im
Modus „AI Full Keyboard“
mit den klassischen Akkordgriffen erzeugte Akkorde. Sie können daher beide Techniken
arbeitet etwa im Zeitabstand
benutzen, ohne den Modus wechseln zu müssen. Wenn Sie Moll-, Sept- oder Moll-Septeiner Achtelnote. Sehr kurz
Akkorde mit einem Finger im Multi-Finger-Modus spielen wollen, müssen Sie immer die
gespielte Akkorde – deren
Dauer weniger als eine Achzum Grundton des Akkords am nächsten gelegene(n) weiße(n) oder schwarze(n) Taste(n)
telnote beträgt – werden
anschlagen.
daher eventuell nicht
erkannt.
FINGERED
In diesem Modus können Sie die Begleitung steuern, indem Sie komplette Akkorde im
Tastaturbereich für die Begleitung spielen. Der Fingered-Modus erkennt die verschiedenen Akkordarten, die auf der nächsten Seite aufgelistet sind.
FINGERED ON BASS
Dieser Modus akzeptiert die gleichen Fingersätze wie der Fingered-Modus, im UnterIm Full-Keyboard-Modus
schied dazu wird aber die tiefste Note im Tastaturbereich für die Begleitung als Baßnote
werden Akkorde anhand der
tiefsten und zweittiefsten
verwendet. Damit wird es möglich, einen vom Grundton abweichenden Baß zu spielen.
Noten, die Sie spielen,
Um beispielsweie einen C-Dur-Akkord mit E im Baß zu spielen, spielen Sie einen C-Durerkannt, und zwar über die
ganze Klaviatur. Liegen die
Akkord mit E als tiefster Note (E, G, C).
zwei tiefsten Noten innerFULL KEYBOARD
halb einer Oktave, bestimmen diese beiden Noten den
Diese Modus erkennt Akkorde im gesamten Bereich der Klaviatur. Akkorde werden auf
Akkord. Wenn die tiefste und
ähnliche Weisewie im Fingered-Modus erkannt, auch dann, wenn Sie die Noten zwizweittiefste Note mehr als
schen linker und rechter Hand aufteilen – beispielsweise wenn Sie eine Baßnote mit der
eine Oktave auseinanderliegen, wird die tiefste Note
linken Hand spielen und einen Akkord mit der rechten Hand, oder indem Sie einen
zum Baßton. Der Akkord
Akkord mit der linken Hand spielen und eine Melodienote in der rechten.
bestimmt sich dann durch
die zweittiefste Note sowie
AI FINGERED
die anderen in der gleichen
Dieser Modus entspricht grundsätzlich dem Fingered-Modus, mit der Ausnahme, daß
Oktave gespielten Noten.
weniger als drei Noten gespielt werden können, um die Akkorde anzugeben (basierend
auf dem zuvor gespielten Akkord usw.).
AI FULL KEYBOARD
Wenn dieser ausgefeilte Modus für die Begleitautomatik aktiviert ist, erzeugt das CVP210/208 automatisch die entsprechende Begleitung, während Sie beidhändig frei an einer
AI
beliebigen Stelle auf der Klaviatur spielen. Sie brauchen sich nicht darum zu kümmern,
Abkürzung für „Artificial
Intelligence“ (Künstliche
die Begleit-Akkorde genau anzugeben. Der AI-Full-Keyboard-Modus wurde so konziIntelligenz)
piert, daß er mit den meisten Songs harmoniert. Dennoch kann es sein, daß diese Funktion für bestimmte Arrangements nicht geeignet ist.
Dieser Modus ähnelt dem Modus FULL KEYBOARD, mit der Ausnahme, daß die Akkorde
auch bestimmt werden können, wenn weniger als drei Noten gespielt werden (basierend auf dem vorangegangenen
Akkord usw.).Es können keine Non- oder Undezim-Akkorde gespielt werden.
66
CVP-210/208
Style
Im Fingered-Modus erkannte Akkordarten (Beispiel für „C“-Akkorde)
CmM7
CmM7 9
(
)
(
(
C5
CM7 5
Cm7 9
Cm7 11
)
CM7aug
11
(
Caug
CM7
)
Csus4
CM7 9
CM7
)
C6
)
C9
(
C6 9
C
Cm9
Cm6
Cm7
Cm7 5
CmM7 5
Cdim
Cdim7
C7
C7 13
C7
9
C7 5
C7aug
C7sus4
)
(
)
(
)
(
(
)
(
)
)
(
Akkordname [Abkürzung]
Dur [M]
Dur-Nonenakkord [9]
Dur-Sextakkord [6]
Sextakkord mit None [69]
Dur-Septakkord [M7]
Dur mit Septime und None [M79]
Dur mit Septime und erhöhter Undezime
[M7 11]
Verminderte Quinte [ 5]
Dur mit Septime und verminderter Quinte
[M7 5]
Dur-Akkord mit Quartvorhalt [sus4]
Übermäßiger Dur-Akkord [aug]
Dur-Akkord mit Septime und übermäßiger
Quinte [M7aug]
Moll [m]
Moll mit None [m9]
Moll-Sextakkord [m6]
Moll-Septakkord [m7]
Moll-Septakkord mit None [m79]
Moll-Septakkord mit Undezime [m711]
Moll mit großer Sept [mM7]
Moll mit großer Sept und None [mM79]
Moll-Septakkord mit verminderter Quinte
[m7 5]
Moll mit großer Sept und verminderter
Quinte [mM7 5]
Verminderter Akkord [dim]
Verminderter Septakkord [dim7]
Dur-Septakkord [7]
Dur-Septakkord mit verminderter None
[7 9]
Dur-Septakkord mit verminderter Tredezime [7 13]
Dur-Septakkord mit None [79]
Dur-Septakkord mit erhöhter Undezime
[7 11]
Dur-Septakkord mit Tredezime [713]
Dur-Septakkord mit erhöhter None [7 9]
Dur-Septakkord mit verminderter Quinte
[7 5]
Übermäßiger Dur-Septakkord [7aug]
Dur-Septakkord mit vorgehaltener Quarte
[7sus4]
Dur-Akkord mit Sekundvorhalt [sus2]
Csus2
(
)
11
(
C7
C7 13
C7 9
)
)
(
)
(
C7 9
(
(
)
)
(
)
Cm
Zugehörige Tasten
Anzeige mit Grundton C
1-3-5
C
1-2-3-5
C9
1 - (3) - 5 - 6
C6
1 - 2 - 3 - (5) - 6 oder 3 - 6 - 2*
C69
1 - 3 - (5) - 7
CM7
1 - 2 - 3 - (5)j - 7
CM79
1 - (2) - 3 - 4 - 5 - 7 oder 1 - 2 - 3 - 4 CM7 11
- (5) - 7
1 - 3 - 5
C 5
1-3- 5-7
CM7 5
1-4-5
1-3- 5
1 - (3) - 5 - 7
Csus4
Caug
CM7aug
1 - 3 - 5
1 - 2 - 3 - 5
1 - 3 - 5 - 6
1 - 3 - (5) - 7
1 - 2 - 3 - (5) - 7 oder 3 - 7 - 2
1 - (2) - 3 - 4 - 5 - ( 7)
1 - 3 - (5) - 7
1 - 2 - 3 - (5) - 7
1 - 3 - 5 - 7
Cm
Cm9
Cm6
Cm7
Cm79
Cm711
CmM7
CmM79
Cm7 5
1 - 3 - 5 - 7
CmM7 5
1 - 3 - 5
Cdim
1 - 3 - 5 - 6
Cdim7
1 - 3 - (5) - 7 oder 1 - (3) - 5 - 7 C7
1 - 2 - 3 - (5) - 7
C7 9
1 - 3 - 5 - 6 - 7
C7 13
1 - 2 - 3 - (5) - 7 oder 3 7 - 2*
1 - (2) - 3 - 4 - 5 - 7 oder 1 - 2 - 3 - 4
- (5) - 7
1 - 3 - (5) - 6 - 7 oder 3 - 6 - 7
1 - 2 - 3 - (5) - 7
1 - 3 - 5 - 7
C79
C7 11
C713
C7 9
C7 5
1 - 3 - 5 - 7
1 - 4 - 5 - 7
C7aug
C7sus4
1-2-5
Csus2
• Eingeklammerte Noten
können ausgelassen werden.
• Für FINGERED, FINGERED ON BASS und AI
FINGERED, falls Sie drei
beliebige benachbarte
Tasten anschlagen (einschließlich der schwarzen
Tasten), wird der Akkord
unterbrochen, und es werden nur die Rhythmusinstrumente wiedergegeben
(Akkordlöschfunktion).
Diese Funktion ermöglicht es Ihnen, nur den
Rhythmus zu spielen.
• Wenn Sie zwei Tasten des
gleichen Grundtons in
benachbarten Oktaven
drücken, wird die Begleitung lediglich auf dem
Grundton aufgebaut.
• Eine reine Quinte (1 + 5)
bewirkt eine auf dem
Grundton und der Quinte
aufgebaute Begleitung.
• Wenn verwandte Akkorde
hintereinander gespielt
werden, folgt die Begleitautomatik in manchen
Fällen nicht dem Akkordwechsel (z. B. bestimmte
Moll-Akkorde, denen ein
Moll-Akkord mit Septime
folgt).
• Es ist auch möglich, daß
das CVP-210/208 Sie
darin „unterrichtet“, wie
Akkorde im FingeredModus zu spielen sind.
Bestimmen Sie im Display CHORD FINGERING (Seite 142) den
Akkord, den Sie lernen
wollen. Die zu spielenden
Noten werden im Display
dargestellt.
* Nur diese Spielweise (Umkehrung) wird erkannt. Alle anderen Akkorde, die nicht mit einem Stern markiert sind, können in jeder beliebigen
Umkehrung gespielt werden.
CVP-210/208
67
Style
Arrangieren von Style-Patterns (SECTIONS: MAIN A/B/C/D, INTRO, ENDING,
BREAK)
Das CVP-210/208 verfügt über verschiedene Begleit-„Sections“ (musikalische Teile oder
Abschnitte eines Songs), die es Ihnen ermöglichen, die Arrangements eines Styles zu variieren. Die Sections im einzelnen: Intro, Hauptteil, Break (Pause) und Ending (Schlußteil).
Indem Sie zwischen diesen Sequenzen während des Spielens umschalten, können Sie
Ihrem Spiel die Dynamik eines professionellen Arrangements verleihen.
1
• Wenn Sie die Taste
[INTRO] drücken, können
Sie bei der Wiedergabe
einer Begleitung ein „Intro“
einfügen.
Wählen Sie einen Style aus (Seite 63).
2
STYLE
ACMP
AUTO FILLIN
BREAK
INTRO
ENDING / rit.
MAIN
A
B
C
SYNC.STOP SYNC.START START / STOP
D
OTS LINK
2-1
2-3
Schalten Sie die Funktion
ACMP ein.
2-2
3
Schalten Sie die Funktion SYNC. START ein.
Drücken Sie die Taste [INTRO]. Um die INTRO-Section vor dem Beginn
eines Style nicht zu spielen, drücken Sie erneut die Taste [INTRO].
Die Section Intro startet unmittelbar, wenn Sie eine Taste im Tastaturbereich
für die Begleitung spielen und wechselt dann zur Section Main.
Split-Punkt
Bereich der Begleitautomatik
4
Die Main-Sections können verschoben werden.
STYLE
ACMP
AUTO FILLIN
BREAK
INTRO
ENDING / rit.
MAIN
A
B
C
SYNC.STOP SYNC.START START / STOP
D
OTS LINK
Drücken Sie diese Taste, um Pausen einzufügen.
68
CVP-210/208
Sie können diese Funktion
auch dazu nutzen, ausschließlich Rhythmen zu
spielen (Seite 65).
• Statusanzeige für die Section-Tasten – [BREAK],
[INTRO], [MAIN], [ENDING]
LED leuchtet grün
– Die Section wurde
nicht ausgewählt.
LED leuchtet rot
– Die Section ist gegenwärtig ausgewählt.
LED leuchtet nicht
– Keine Daten in dieser
Section vorhanden; die
Section kann nicht
gespielt werden.
• Im Tastaturbereich für die
Begleitung können Sie die
Lautstärke der Begleitung
durch ein entsprechend
weiches oder hartes
Anschlagen der Tasten
kontrollieren (Seite 141).
• Wenn Sie die Taste
[SYNC. START] drücken,
während die Begleitung
spielt, stoppt die Begleitung und das CVP-210/
208 wechselt in den
Bereitschaftsmodus.
• Sie können die Sections
auch mit einem Pedal
umschalten (Seite 142).
• In der Section „Break“
können Sie Dynamikvariationen in den Rhythmus
der Begleitung einfügen.
Ihre Darbietung wird damit
noch professioneller.
Wenn Sie während der
Wiedergabe der Begleitung die Taste [BREAK]
drücken, wird das Fill-In
für die Dauer eines Taktes
wiedergegeben.
• Die Anzeiger für die Sections (MAIN A/B/C/D) blinken während der
Wiedergabe des Breaks.
• Wenn die Taste [AUTO
FILLIN] eingeschaltet ist
und eine der Tasten MAIN
[A][B][C][D] nach dem
letzten halben Schlag
(Achtelnote) des Taktes
gedrückt wird, beginnt das
Fill-In ab dem nächsten
Takt.
Style
END
Dies leitet zur Schluß-Section über. Nach dem Schluß wird der Style automatisch
angehalten. Sie können den Schluß allmählich verlangsamen (Ritardando), indem Sie
nochmals die Taste [ENDING/rit.] drücken, während die Ending-Section gespielt wird.
STYLE
ACMP
AUTO FILLIN
BREAK
INTRO
ENDING / rit.
MAIN
A
B
C
SYNC.STOP SYNC.START START / STOP
D
OTS LINK
Ein- und Ausblenden
Der Begleit-Style bietet auch eine bequeme Funktion zum allmählichen Ein- und Ausblenden (Fade-In/Fade-Out) der Begleitung. Um den Style mit einem Fade-In zu beginnen, drücken Sie die Taste [FADE IN/OUT] und aktivieren Sie SYNC. START. Um den
Fade-In vor dem Start des Styles zu deaktivieren, drücken Sie die Taste erneut.
Um den Style allmählich auszublenden (Fade-Out), drücken Sie diese Taste während der
Style gespielt wird. Die Zeit für das Ein- und Ausblenden kann eingestellt werden
(Seite 151).
Beenden der Wiedergabe eines Styles beim Loslassen der Tasten
(SYNC. STOP)
Wenn die Funktion Synchro Stop aktiviert ist, stoppt die Begleitung, sobald Sie alle Tasten
im Tastaturbereich für die Begleitung loslassen. Die Wiedergabe der Begleitung startet
erneut, sobald eine Taste im Tastaturbereich für die Begleitung gespielt wird.
1
Schalten Sie ACMP (Begleitung) ein.
2
Aktivieren Sie SYNC. STOP. SYNC. START wird automatisch aktiviert, wenn
SYNC. STOP aktiviert wird.
STYLE
ACMP
AUTO FILLIN
BREAK
INTRO
ENDING / rit.
MAIN
A
B
C
SYNC.STOP SYNC.START START / STOP
• Styles können auch
gestartet werden, indem
die Taste STYLE [START/
STOP] gedrückt wird.
• Sie können den Typ für
Intro und Ending bestimmen, indem Sie die Taste
[E] im Fenster MAIN drükken (Seite 70).
• Wenn Sie während des
Schlußteils (Ending) die
Taste [INTRO] drücken,
wird das Intro gespielt,
sobald der Schlußteil
beendet ist.
• Steht die Taste [AUTO
FILLIN] auf „On“, und Sie
drücken während des
Schlußteils eine der MAIN
Tasten, wird sofort ein FillIn gespielt, woraufhin die
Section Main erklingt.
• Sie können die Begleitung
auch mit dem Schlußteil
statt mit dem Intro beginnen. In diesem Fall wird
die Begleitung am Ende
der Ending-Section natürlich nicht gestoppt.
• Schalten Sie den Style
um, wenn gerade kein
Style wiedergegeben wird,
wird auch das für den
neuen Style vorgegebene
Tempo gesetzt. Erfolgt die
Umschaltung hingegen
bei laufender Begleitung,
wird das aktuelle Tempo
auch für den neu ausgewählten Style beibehalten.
• Ist STOP ACMP auf „On“
eingestellt und die Begleitung wird nicht wiedergegeben, können Sie im
Tastaturbereich für die
Begleitung sowohl
Akkorde als auch Baßlinien spielen (Seite 141).
D
OTS LINK
3
Sobald Sie mit der linken Hand einen Akkord anschlagen, setzt die
Begleitautomatik ein.
Split-Punkt
Sie können die Funktion
SYNC. STOP auch anwenden, indem Sie im Tastaturbereich für die Begleitung
sehr kurz anschlagen
(Seite 141).
Bereich der Begleitautomatik
4
Die Begleitautomatik wird unterbrochen, sobald die linke Hand die Tasten
losläßt.
5
Sobald Sie mit Ihrer linken
Hand einen Akkord spielen,
startet die Begleitautomatik
wieder.
END
Drücken Sie die Taste
[SYNC. STOP]/[SYNC.
START] erneut, um die
Begleitung zu stoppen.
Die Funktion Synchro-Stop
kann nicht aktiviert werden,
wenn der Fingering-Modus
auf Full Keyboard/AI Keyboard eingestellt ist oder
die Begleitautomatik im
Bedienfeld abgeschaltet
wurde.
CVP-210/208
69
Style
Auswählen der Intro- und Ending-Typen (INTRO/ENDING)
1
Um zum Display [MAIN] zu
gelangen, drücken Sie
zunächst die Taste [DIRECT
ACCESS] und anschließend die Taste [EXIT].
A
B
C
D
E
2
3
D
E
Wählen Sie ein Intro
Wählen Sie ein Ending
Spielen Sie einen Style
unter Verwendung der
Section Intro oder
Ending (Seite 30, 31).
Automatisches Spielen von Fill-Ins zwischen zwei
Abschnitten der Begleitautomatik – Auto Fill In
1
Fill
Eine kurze Phrase, um dem
Style mehr Variation zu verleihen.
STYLE
ACMP
AUTO FILLIN
BREAK
INTRO
ENDING / rit.
MAIN
A
B
C
SYNC.STOP SYNC.START START / STOP
D
OTS LINK
2
Spielen Sie einen Style und schalten Sie während der Wiedergabe
zwischen den Begleit-Sections um (Seite 30, 31).
Fill-In-Patterns werden automatisch zwischen jeden MAIN-Section-Wechsel
eingefügt.
END
70
CVP-210/208
Um die Funktion Auto Fill zu beenden, drücken Sie erneut die Taste
[AUTO FILLIN].
Sie können einen Fill-In
auch auslösen, indem Sie
die aktuell gewählte MAINTaste erneut drücken.
Sie können die Funktion
„Auto Fill-In“ während des
Spiels vorübergehend
deaktivieren, indem Sie die
Taste der nächsten MainSection zweimal kurz hintereinander drücken.
Style
Passende Bedienfeldeinstellung für den ausgewählten Style
(ONE TOUCH SETTING)
Die Funktion „One Touch Setting“ ermöglicht auf bequeme Art, für den aktuell gespielten Style passende Voices und Effekte
zu wählen. Für jeden der Preset Styles sind vier Einstellungen vorprogrammiert, die am Bedienfeld mit nur einem Tastendruck aufgerufen werden können.
METRONOME
POWER
START STOP
MIC.
SIGNAL
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
VOICE
DEMO
A
F
MASTER VOLUME
TAP TEMPO
FADE IN OUT
REC
TOP
START STOP
REW
FF
HELP
GUIDE
REPEAT
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON OFF
B
G
LAYER
C
H
LEFT
BRASS
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
ENTER
MIN
MAX
TEMPO
DIGITAL
STUDIO
TRANSPOSE
AUTO FILL IN
BREAK
INTRO
RESET
MAIN
ENDING rit.
I
E
J
ONE TOCTH SETTING
1
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
RESET
DIGITAL
RECORDING
STYLE
ACMP
D
MUSIC FINDER
SYNC.STOP SYNC.START START STOP
OTS LINK
2
3
4
PIANO
DATA
ENTRY
MIXING
CONSOLE
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
PART
DIRECT ACCESS
1
2
3
4
5
6
7
8
EXIT
ONE TOUCH SETTING
1
1
2
3
4
Wählen Sie einen Style aus
(Seite 63).
2
Drücken Sie auf eine der [ONE TOUCH SETTING]-Tasten
([1]–[4]).
3
LED leuchtet rot – diese Einstellung der „One Touch Setting“ ist momentan ausgewählt.
ONE TOUCH SETTING
1
2
3
Sobald Sie mit der linken
Hand einen Akkord
anschlagen, setzt die
Begleitautomatik ein.
4
Split-Punkt
LED leuchtet grün – diese Einstellung
der „One Touch Setting“ ist nicht ausgewählt.
LED leuchtet nicht – keine Einstellung für „One Touch Setting“ vorhanden. Die Taste ist nicht verfügbar.
Verschiedene Einstellung (wie Voices, Effekte usw.) die zum gewählten Style passen, können unmittelbar wiederhergestellt werden. Wird
gerade kein Style gespielt, werden Auto Accompaniment und Sync.
Start automatisch eingeschaltet.
Weitere Informationen über die Parameter der One Touch Setting finden Sie in der beigefügten Daten-Liste (Parametertabelle).
4
Bereich der Begleitautomatik
Stoppen Sie die Begleitautomatik.
STYLE
ACMP
AUTO FILLIN
BREAK
INTRO
ENDING / rit.
MAIN
A
B
C
SYNC.STOP SYNC.START START / STOP
D
OTS LINK
5
Testen Sie weitere One-Touch-Einstellungen. Sie können auch eigene OneTouch-Einstellungen erstellen (Seite 72).
ONE TOUCH SETTING
1
2
3
4
CVP-210/208
71
Style
Automatischer Wechsel zwischen One-Touch-Einstellungen durch SectionUmschaltung – OTS Link
Mit der Funktion „OTS (One Touch Setting) Link“ können Sie auf bequeme Art automatisch zwischen One-Touch-Einstellungen wechseln, sobald Sie eine neue Main-Section wählen (A–D).
1
2
AUTO FILLIN
OTS LINK
END
Wenn Sie zwischen verschiedenen Sections
von Main (A–D) wechseln, wird die
zugeordnete One-Touch-Einstellung mit
aufgerufen.
Die Main-Sections A, B, C und D entsprechen
den One-Touch-Einstellungen 1, 2, 3, 4 und
umgekehrt.
Der gleichzeitige Wechsel
von One-Touch-Einstellung
und Section kann wahlweise zu einem von zwei
Zeitpunkten erfolgen
(Seite 141):
• Sofort, wenn die Taste für
eine Section gedrückt
wird.
• Am Beginn des folgenden Taktes (in einem
Begleit-Style), nachdem
die Taste für eine Section
gedrückt wurde.
Um die Funktion OTS Link zu deaktivieren, drücken Sie die Taste [OTS
LINK] erneut.
Speichern der Bedienfeldeinstellungen als „One Touch Setting“
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie Ihre eigenen One-Touch-Einstellungen einrichten können (vier Einstellungen pro
Style). Eine Liste von Parametern für die One-Touch-Einstellungen finden Sie in der mitgelieferten Daten-Liste (Parametertabelle).
2
1
Wählen Sie
einen Style aus.
4
Drücken Sie eine der Tasten für ONE TOUCH SETTING: [1] bis [4].
Nehmen Sie am
Bedienfeld die
gewünschten
Einstellungen vor, etwa
die Auswahl einer Voice.
3
Drücken Sie die
Taste [MEMORY].
MEMORY
ONE TOUCH SETTING
1
2
3
4
In den One-Touch-Einstellungen können die Einstellungen von Voice, Harmony und Pedal
festgehalten werden.
END
72
Eine Nachricht zum Abspeichern des aktuellen Styles erscheint. Wählen Sie
„YES“, um die aktuellen Bedienfeldeinstellungen zu speichern und zum
Display STYLE zu gelangen (Seiten 40, 48).
CVP-210/208
Wenn Sie die Einstellungen
des Bedienfelds nicht auf
diese Weise abspeichern,
werden Ihre Einstellungen
überschrieben, sobald ein
anderer Begleit-Style ausgewählt wird.
Style
Aufrufen der besten Einstellungen für Ihre Musik – Music
Finder
Mit der Funktion „Music Finder“ können Sie alle passenden Einstellungen für das Instrument – darunter Voice-, Style- und One-Touch-Einstellungen – einfach durch die Auswahl
des passenden Songtitels abrufen. Wenn Sie ein bestimmtes Lied spielen möchten, aber
nicht wissen, welche Style- und Voice-Einstellungen passend sind, kann Ihnen der „Music
Finder“ bei der Auswahl behilflich sein. Die empfohlenen Einstellungen, die zusammen
einen „Eintrag“ bilden, können auch bearbeitet und gespeichert werden. Auf diese Weise
können Sie im Music Finder Ihre eigenen Einträge speichern, um Sie später aufzurufen.
METRONOME
POWER
START STOP
MIC.
SIGNAL
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
Die Einträge im MUSIC FINDER und deren Inhalte sind
nur Beispiele für empfohlene
Bedienfeldeinstellungen. Sie
können auch Ihre eigenen
Music-Finder-Einträge für
Ihre Lieblingslieder und
bevorzugten Stilrichtungen
anlegen.
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
VOICE
DEMO
A
F
MASTER VOLUME
TAP TEMPO
FADE IN OUT
REC
TOP
START STOP
REW
FF
HELP
GUIDE
REPEAT
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON OFF
B
G
LAYER
C
H
LEFT
D
I
E
J
BRASS
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
ENTER
MIN
MAX
TEMPO
DIGITAL
STUDIO
TRANSPOSE
RESET
RESET
AUTO FILL IN
BREAK
INTRO
MAIN
1
DIGITAL
RECORDING
STYLE
ACMP
ENDING rit.
SYNC.STOP SYNC.START START STOP
OTS LINK
2
3
4
PIANO
DATA
ENTRY
MIXING
CONSOLE
FREEZE
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
PART
DIRECT ACCESS
1
2
3
4
5
6
7
8
EXIT
MUSIC FINDER
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
Denken Sie daran, daß der
Music Finder eine Spielhilfe
darstellt, indem er automatisch für Ihr Spiel geeignete
Begleit-Styles und Voices
findet. Sie können zwar
Song-Titel angeben, aber es
sind keine Song-Daten darin
enthalten.
MUSIC FINDER
1
2
ONE TOCTH SETTING
MUSIC FINDER
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
All...........................Alle Einträge anzeigen.
Wählen Sie einen Eintrag. Wählen Sie
FAVORITE...............Die Einträge anzeigen, die zur Seite „Favorite“ hinzugefügt wurden.
beispielsweise den obersten Eintrag, indem SEARCH1,2 ...........Die Ergebnisse nach SEARCH-Funktion anzeigen (Seite 74).
Sie die Taste [1▲▼] drücken, um die empSortiert die Einträge
fohlenen Einstellungen aufzurufen.
MUSIC ...... Die Einträge werden nach Musiktiteln sortiert.
Die Einstellungsdaten werden hier als „EinSTYLE .......Die Einträge werden nach dem Namen des Styles
trag“ (Record) bezeichnet.
sortiert.
BEAT ........ Die Einträge werden nach Taktart sortiert.
TEMPO ..... Die Einträge werden nach Tempo sortiert.
F
Ändert die Reihenfolge der Einträge (auf- oder absteigend).
Fügt den gewählten Eintrag zur „Favorite“-Seite (Lesezeichen) hinzu
Wenn Sie die Taste [H] drücken, erscheint die Meldung
„Add selected data to the favorite list? YES/NO“ („Ausgewählte Daten der Favoriten-Liste hinzufügen? JA/
NEIN“). Wählen Sie [YES], um den gewählten Eintrag zu
Ihren Favoriten auf der Seite „FAVORITE“ hinzuzufügen.
Um die hinzugefügte Aufnahme zu löschen, markieren
Zeigt die
Sie die Aufnahme auf der Seite „FAVORITE“, und drükZahl der Einken Sie die Taste [H](DELETE FROM FAVORITE).
träge einer
Einträge suchen Tragen Sie die Suchkriterien im
Seite an.
Display MUSIC FINDER SEARCH ein (Seite 74).
Die Ergebnisse von SEARCH 1 oder 2 erscheinen
auf der Seite „SEARCH 1“ bzw. „SEARCH 2“.
Rufen Sie das Display MUSIC FINDER RECORD EDIT
(Seite 75) auf, um den ausgewählten Eintrag zu bearbeiten.
G
H
I
J
1
2
3
4
Wählen Sie einen Eintrag anhand
des Songtitels aus. Verwenden
Sie, wenn Sie die Einträge nach
dem Songtitel sortieren, die Taste
[1▲▼], um die alphabetische SongListe vor- oder rückwärts durchzugehen. Drücken Sie gleichzeitig die
Tasten [▲▼], um den Cursor auf
dem ersten Eintrag zu plazieren.
3
5
6
7
8
Stellen Sie TEMPO LOCK auf „on/off“. Die Funktion TEMPO LOCK verhindert,
daß das Tempo während der Style-Wiedergabe geändert wird, wenn ein anderer
Eintrag gewählt wird. Die Einstellung „on/off“ gilt für alle Display-Seiten (ALL/
FAVORITE/SEARCH 1/SEARCH 2).
Wählen Sie einen Style-Eintrag anhand des Namens aus Sind die Einträge nach dem Namen des
Styles sortiert, drücken Sie gleichzeitig die Tasten, um den Cursor auf dem ersten Eintrag zu plazieren. Drücken Sie gleichzeitig die Tasten [▲▼], um den Cursor auf dem ersten Eintrag zu plazieren.
Starten Sie den Style (Seite 64).
Einträge können mit dem
Datenrad [DATA ENTRY]
und der Taste [ENTER]
ausgewählt werden.
CVP-210/208
73
Style
Suchen nach den besten Einstellungen – Suchen im Music Finder
Sie können die Einträge nach Songtiteln oder Schlüsselworten durchsuchen. Die Ergebnisse werden im Display dargestellt.
1
Drücken Sie die
Taste [I]
(SEARCH 1)
oder die Taste [J]
(SEARCH 2) im
Display MUSIC
FINDER.
2
Tragen Sie die
Kriterien für die
Suche ein (siehe
unten), und starten
Sie anschließend
die Suche mit der
Taste [START
SEARCH].
Starten Sie die Suche von
Einträgen. Die Ergebnisse,
welche die Suchkriterien
erfüllen, erscheinen auf der
Seite SEARCH. Einzelheiten zur Einstellung von
Suchkriterien im Display
siehe unten.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
1
2
3
4
5
6
7
8
■ [A] MUSIC
Sucht nach dem Musik- oder Songtitel. Drücken Sie diese Taste, um das Display zur Eingabe des Songtitels aufzurufen.
Wenn Sie einen Songtitel eingeben (Seite 49), ruft die Suchfunktion alle Einträge auf, die das oder die eingegebenen Wort(e) enthalten.
■ [B] KEYWORD
Suche nach einem Schlüsselwort. Drücken Sie diese Taste, um das Display zur
Eingabe eines Schlüsselworts aufzurufen.
Wenn Sie eine Schlüsselwort eingeben (Seite 49), ruft die Suchfunktion alle
Einträge auf, die das bzw. die eingegebenen Wort(e) enthalten. Sie können
gleichzeitig nach mehreren Schlüsselworten suchen, indem Sie die Begriffe
durch ein Komma trennen. Die Suchfunktion findet und zeigt alle Einträge an, in denen mindestens eines der Schlüsselworte vorkommt.
■ [C] STYLE
Sucht anhand der Style-Namen. Drücken Sie diese Taste, um das Display STYLE FILE
SELECT aufzurufen. Drücken Sie die Tasten [A] bis [J] im Display, um den gewünschten
Begleit-Style auszuwählen. Mit Hilfe dieser ausgefeilten Funktion finden Sie alle Lieder, die
einen bestimmten Begleit-Style verwenden.
■ [D] BEAT
Das Display STYLE FILE
SELECT kann nur verwendet werden, um den Namen
eines Styles zur Suche auszuwählen. Sie kann nicht
verwendet werden, um einen
Begleit-Style auszuwählen.
Sucht nach der Taktart oder dem rhythmischen Feeling.
■ [E] SEARCH AREA
Legt einen Bereich für die Suche fest. Zusätzlich können Sie die Suche mit den Funktionen SEARCH 1 und 2 weiter einschränken.
■ [F] - [H] CLEAR
Löscht den links eingegebenen Begriff.
■ [1▲▼] TEMPO FROM
Sie können die Suche durch Angabe eines Tempobereichs eingrenzen. Hier wird das minimale Tempo für die Suche eingestellt. Drücken Sie die Tasten [▲▼] gleichzeitig, um den Tempowert direkt auf den Minimalwert zurückzusetzen.
■ [2▲▼]TEMPO TO
Sie können die Suche durch Angabe eines Tempobereichs eingrenzen. Hier wird das maximale Tempo für die Suche
eingestellt. Drücken Sie die Tasten [▲▼] gleichzeitig, um den Tempowert direkt auf den Maximalwert zurückzusetzen.
■ [3▲▼] - [5▲▼] GENRE
Wählt ein bestimmtes Musik-Genre für die Suche. Die Wahlmöglichkeiten umfassen alle Genres (ANY), die voreingestellten Genres sowie Genres, die Sie selbst eingegeben haben (Seite 73).
■ [8▼] CANCEL
Drücken Sie hier, um den Vorgang abzubrechen und zum vorherigen Display zurückzukehren.
74
CVP-210/208
Style
Bearbeiten von Einträgen – Music Finder Record Edit
In diesem Display können Sie bestehende Einträge aufrufen und Ihren eigenen Wünschen entsprechend anpassen. Sie können sogar eigene Music-Finder-Einträge erzeugen.
1
2
Drücken Sie
die Taste
[8 ▲▼]
(RECORD
EDIT) im
Display MUSIC
FINDER.
Sie können auch voreingestellte Einträge ändern oder
löschen. Um versehentliches
Ändern/Löschen von Einträgen zu verhindern, speichern
Sie den Eintrag nach dem Editieren als neuen Eintrag.
Ändern/Löschen Sie die Daten eines
Eintrags. Sie können auch neue Einträge
anlegen. Einzelheiten zur Vorgehensweise
und zu Einstellungen siehe unten.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
1
2
3
4
5
6
7
8
Alle Music-Finder-Einträge können zusammen als eine Datei
gespeichert werden
(Seite 154). Wird eine solche
Datei aufgerufen, erscheint eine
Meldung mit der Frage, ob die
zu ladenden Einträge die aktuellen Einträge ersetzen
(„Replace“) oder daran angehängt werden sollen
(„Append“).
• Replace (Ersetzen):
Alle im Instrument befindlichen Music-Finder-Einträge
werden gelöscht und durch
die Einträge der gewählten
Datei ersetzt.
• Append (Anhängen):
Die aufgerufenen Aufnahmen
werden in die freien Aufnahmenummern eingefügt.
■ [A] MUSIC
Wählt den Musik- oder Songtitel zum Bearbeiten. Drücken Sie diese Taste, um
zum Display für die Eingabe von Musik- oder Songtitel zu gelangen, und bearbeiten Sie den Namen dann wie gewünscht.
■ [B] KEYWORD
Wählt das Schlüsselwort zur Bearbeitung. Drücken Sie diese Taste, um zum
Display für die Eingabe eines Schlüsselworts zu gelangen, und bearbeiten Sie
den Begriff dann wie gewünscht.
Sie können gleichzeitig mehrere Schlüsselworte eingeben, indem Sie die
Begriffe durch ein Komma trennen.
■ [C] STYLE
Wählt den Style-Namen zur Bearbeitung aus. Tragen Sie grundsätzlich einen Namen ein,
wenn ein neuer Eintrag angelegt wird. Drücken Sie diese Taste, um das Display STYLE FILE
SELECT aufzurufen. Drücken Sie die Tasten [A] bis [J] im Display, um die Datei zum
Ändern/Löschen/Anlegen auszuwählen.
■ [D] BEAT
Wählt eine Taktbezeichnung (Beat) zur Bearbeitung aus. Wurde eine andere Datei mit dieser Taste [C] ausgewählt, wird die aktuelle Einstellung der Taktart durch die Einstellung der
gewählten Datei überschrieben.
■ [E] FAVORITE
Fügt den ausgewählten Eintrag der Seite FAVORITE hinzu (Seite 73).
■ [F]–[H] CLEAR
Das Display STYLE FILE
SELECT kann nur verwendet werden, um den Namen
eines Styles zur Suche auszuwählen. Sie kann nicht
verwendet werden, um einen
Begleit-Style auszuwählen.
Denken Sie daran, daß die
hier vorgenommene BeatEinstellung nur für die Suchfunktion im Music Finder gilt;
sie wirkt sich nicht auf die
tatsächliche Beat-Einstellung des Begleit-Style selbst
aus.
Löscht den links eingegebenen Begriff.
■ [I] DELETE RECORD
Löscht den ausgewählten Eintrag. Der Eintrag mit der entsprechenden Indexnummer wird
leer. Wenn Sie diese Taste drücken, erscheint eine Meldung mit der Frage, ob Sie den Vorgang ausführen oder abbrechen möchten.
YES .................. Drücken Sie hier, um den Eintrag zu löschen und das Display zu schließen.
NO .................. Drücken Sie hier, um das Display zu schließen, ohne den Eintrag zu löschen.
CANCEL........... Drücken Sie hier, um die Meldung zu schließen und zum vorherigen Display zurückzukehren.
CVP-210/208
75
Style
■ [J] NEW RECORD
Legt einen neuen Eintrag an. Als Nummer wird dem Eintrag die niedrigste freie IndexDie maximale Zahl von Einträgen inklusive der internen
nummer zugewiesen. Wenn Sie diese Taste drücken, erscheint eine Meldung mit der
Einträge beträgt 2500.
Frage, ob Sie den Vorgang ausführen oder abbrechen möchten.
YES .................. Drücken Sie hier, um den Eintrag anzulegen und das Display zu
schließen.
NO .................. Drücken Sie hier, um das Display zu schließen, ohne einen Eintrag anzulegen.
CANCEL........... Drücken Sie hier, um die Meldung zu schließen und zum vorherigen Display zurückzukehren.
■ [1▼▲] TEMPO
Bestimmt das Tempo für den ausgewählten Eintrag. Wenn die Datei mit der Taste [C] geändert wird, wird das Tempo
automatisch in das der geänderten Datei umgeändert.
■ [3▼▲] - [5▼▲] GENRE
Zeigt das Genre an, dem der ausgewählte Eintrag zugeordnet ist, und ändert dieses. Die Auswahl umfaßt alle voreingestellten Genres sowie Genres, die Sie selbst eingegeben haben.
■ [6▼▲] GENRE NAME
Eingabe eines Namens für ein Genre. Drücken Sie die Taste, um Display für
die Eingabe eines Namens für ein Genre aufzurufen, und bearbeiten Sie den
Namen dann wie gewünscht. Sie können bis zu 200 Genre-Namen abspeichern.
Der von Ihnen eingegebene Genre-Name wird gültig, wenn der aktuelle Eintrag durch Drücken der Taste [8▲] (OK)
bearbeitet (überschrieben) wird oder wenn durch Drücken der Taste [J] (NEW RECORD) ein neuer Eintrag gespeichert
wird.
Wenn Sie das Display MUSIC FINDER EDIT verlassen, ohne einen Eintrag zu bearbeiten oder zu speichern, wird der
eingegebene Genre-Name gelöscht.
■ [8▲] OK
Führt alle Bearbeitungen und Änderungen am Eintrag aus. Wenn Sie diese Taste drücken, erscheint eine Meldung mit
der Frage, ob Sie den Vorgang ausführen oder abbrechen möchten.
YES .................. Drücken Sie hier, um den Eintrag zu ersetzen und Display zu schließen.
NO .................. Drücken Sie hier, um Display zu schließen, ohne den Eintrag zu ersetzen.
CANCEL........... Drücken Sie hier, um die Meldung zu schließen und zum vorherigen Display zurückzukehren.
■ [8▼] CANCEL
Drücken Sie hier, um den Vorgang abzubrechen und zum Display MUSIC FINDER zurückzukehren.
VORSICHT
Damit die bearbeiteten und registrierten Daten erhalten bleiben, achten Sie darauf, sämtliche Einträge im Music Finder als Datei zu
speichern (Seite 154). Falls sie nicht gespeichert werden, gehen die Daten verloren, wenn eine andere Music-Finder-Datei aufgerufen wird oder die werksseitig programmierten Einstellungen wiederhergestellt werden (Seite 154).
76
CVP-210/208
Song -Wiedergabe
Hier erfahren Sie, wie Sie Songs abspielen können. Songs sind die internen Songs des Instruments, Spieldaten, die Sie
selbst mit Hilfe der Aufnahme-Funktionen (Seite 97) erstellt haben, und im Handel erworbene Musik-Software. Sie können diese höchst vielseitige Funktion auf verschiedene Weise nutzen – für das gleichzeitige Spiel auf der Tastatur zum
aufgenommenen Song, zum Üben und Erlernen von Songs mit Hilfe der Guide- (Seite 82) und Repeat-Funktionen
(Seite 81). Sie können sich auch die Noten und den Text im LC-Display anzeigen lassen.
Wenn Sie an das CVP-210/208 ein Mikrofon anschließen, können Sie zu dem Song singen und automatisch HarmonieParts hinzufügen lassen (Seite 131).
METRONOME
POWER
MIC.
START STOP
SIGNAL
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
VOICE
DEMO
F
B
G
LAYER
C
H
LEFT
MASTER VOLUME
TAP TEMPO
REC
FADE IN OUT
TOP
START STOP
REW
FF
HELP
GUIDE
REPEAT
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON OFF
A
BRASS
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
ENTER
MIN
MAX
TEMPO
DIGITAL
STUDIO
TRANSPOSE
AUTO FILL IN
BREAK
RESET
INTRO
SONG
MAIN
J
ENDING rit.
SYNC.STOP SYNC.START START STOP
TRACK 2
(L)
MIXING
CONSOLE
NEW SONG
START / STOP
REW
3
4
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
CHANNEL
ON OFF
TRACK 1
(R)
PART
DIRECT ACCESS
TOP
2
PIANO
DATA
ENTRY
PART
REC
1
DIGITAL
RECORDING
OTS LINK
EXTRA TRACKS
(STYLE)
I
E
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
RESET
STYLE
ACMP
D
ONE TOCTH SETTING
MUSIC FINDER
FF
1
2
REPEAT
3
4
5
6
7
8
EXIT
GUIDE
SYNC.START
Kompatible Song-Typen
• Interne Songs (Song Book)
• Songdaten auf mitgelieferter Diskette („50 greats for the Piano“ – 50 große Songs für
das Klavier)
• Im Handel erhältliche Song-Daten
Disketten mit diesem Logo enthalten Song-Daten im GM-Format (General
MIDI).
Disketten mit diesem Logo enthalten mit dem XG-Format von Yamaha kompatible Song-Daten. XG ist eine bedeutende Erweiterung des Standards „GMSystem Stufe 1“, für mehr Voices, bessere Bearbeitungsmöglichkeiten und
Unterstützung mehrerer Effektsektionen und Effekttypen.
Im Handel erhältliche Musikdaten unterliegen urheberrechtlichen Bestimmungen
und sind ausschließlich für
Ihre persönliche Verwendung vorgesehen.
Für weitere Informationen
über die Song-Dateitypen,
die mit dem Clavinova kompatibel sind, beachten Sie
Seite 162.
Disketten mit diesem Logo enthalten mit dem DOC-Format (Disk Orchestra Collection) von Yamaha kompatible Song-Daten.
Disketten mit diesem Logo enthalten mit dem eigenen MIDI-Dateiformat von Yamaha kompatible SongDaten.
• Songs, die Sie aufgenommen (Seite 97) und im CVP-210/208 oder auf Diskette gespeichert haben.
CVP-210/208
77
Song-Wiedergabe
Song-Wiedergabe
Wiedergabe der internen Songs
1
Wenn die Display-Seite
MAIN (links) nicht angezeigt
wird, drücken Sie die Taste
[DIRECT ACCESS] und
dann [EXIT].
BACK
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
2-1
2
Sie können auch verschiedene andere Einstellungen
vornehmen (wie z. B.
Tempo, Voice-Auswahl, Einstellungen der Übungsfunktionen usw.) und diese
automatisch mit der SongWiedergabe abrufen lassen (Seite 109).
Wählen Sie mit der Taste [BACK] den
Reiter PRESET.
BACK
2-2
3
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Öffnen Sie einen
Ordner und
wählen Sie den
gewünschten
Song aus.
Der Song startet.
REC
TOP
NEW SONG
START / STOP
REW
FF
REPEAT
GUIDE
SYNC.START
Songs können auch fortlaufend wiedergegeben werden. Setzen Sie
SONG CHAIN PLAY im Menü SONG
SETTING auf ON (Seite 140).
CVP-210/208
Sie können die Lautstärke
am Anfang und Ende des
Songs automatisch ein- und
ausblenden lassen. Drücken
Sie einfach die Taste
[FADEIN/OUT] am Anfang
der Song-Wiedergabe, um
den Song einzublenden,
und drücken Sie am SongEnde zum Ausblenden die
gleiche Taste.
END
Stellen Sie das Tempo mit den TEMPO-Tasten [ ][ ]
(Seite 54) oder mit der [TAP TEMPO]-Taste ein.
Sie können das Wiedergabetempo sogar während der
Wiedergabe durch Mitklopfen ändern – tippen Sie einfach
zweimal auf die Taste [TAP TEMPO].
78
Sie können den Synchronstart des Songs einschalten, indem Sie gleichzeitig
die Tasten [TOP] und
SONG [START/STOP]
drücken. Die Begleitautomatik startet, sobald Sie auf
der Tastatur spielen. Sie
können diese Funktion
auch in Verbindung mit der
Synchro-Start-Funktion für
Styles benutzen (Seite 64).
Wenn Sie die Wiedergabe abbrechen möchten,
drücken Sie START / STOP die Taste noch einmal.
Drücken Sie die Taste EXIT , um zur verhergehenden Anzeige zurückzuschalten.
Vergewissern Sie sich, daß das Instrument dieselbe Spracheinstellung
(Seite 154) besitzt wie der Dateiname
des Songs, den Sie wiedergeben.
Song-Wiedergabe
Gleichzeitige Wiedergabe von Song und Begleit-Style
Wenn Sie einen Song und einen Begleit-Style zur gleichen Zeit starten, werden die
Kanäle 9 –16 der Song-Daten durch die Kanäle des Begleit-Styles ersetzt – und anstelle
der Begleitspuren des Songs können Sie die Styles und Funktionen des aktuellen Styles
benutzen. Nehmen Sie die folgenden Einstellungen vor, und spielen Sie anstelle der
Akkorde in den Song-Daten Ihre eigenen Akkordfolgen.
Die Begleitung stoppt
zusammen mit dem Song.
Wenn der Begleit-Style läuft,
und Sie starten den Song,
stoppt die Begleitung automatisch. Bei internen Songs,
die Begleit-Styles verwenden, wird der Begleit-Style
jedoch nicht angehalten.
• [ACMP]-Taste .................... ...ON
• [AUTO FILL IN]-Taste........ ...ON
1
Wählen Sie den Song aus, und starten Sie die Wiedergabe indem Sie die Taste
SONG [START/STOP] drücken.
2
3
4
Wählen Sie den gewünschten Begleit-Style aus.
Starten Sie den Style mit der Taste STYLE [START/STOP].
Während der Song läuft, können Sie einen Break einfügen, oder Sections
umschalten (mit den STYLE-Tasten für die Sections.)
Auch die Fill-in-Patterns laufen ab, wenn Sie die Sections umschalten.
END
Der Style stoppt automatisch am Ende des Songs, oder wenn der Song gestoppt wird.
Einige der internen Songs wurden mit Hilfe der Begleit-Styles erstellt. Bei diesen Songs werden beim
Starten der Song-Wiedergabe automatisch die Begleit-Styles geladen.
CVP-210/208
79
Song-Wiedergabe
Wiedergabe von Songs auf Disketten
Legen Sie die Diskette in das Diskettenlaufwerk ein.
Legen Sie die Diskette mit dem
Verschlußschieber voran und dem
Etikett nach oben weisend ein.
Die Wiedergabe wird auf die gleiche Weise bedient wie bei „Wiedergabe der internen
Songs“ (Seite 78), mit dem Unterschied, daß Sie im SONG-Display die Seite FLOPPY DISK
wählen sollten.
Weitere Wiedergabefunktionen
■ Wiederholen / Zurückspulen / Vorspulen
Wählend der Wiedergabe können Sie mit dieser Taste erreichen, daß der
Song zurück zum Anfang springt und von dort aus startet. Wenn der Song
nicht läuft, springen Sie mit dieser Taste einfach zum Song-Anfang.
REC
TOP
NEW SONG
START / STOP
REW
FF
REPEAT
SYNC.START
Drücken Sie diese Taste, um die Display-Seite SONG POSITION (siehe unten) aufzurufen. Zur Rückkehr zum SONG-Display drücken Sie die Taste [EXIT].
Lesen Sie, bevor Sie fortfahren, unbedingt den Abschnitt
„Verwenden des Diskettenlaufwerks (Floppy Disk
Drive, FDD) und von Disketten“ (Seite 6).
Sie können einstellen, ob
das Clavinova bei Einlegen
einer Diskette automatisch
den ersten Song auf der Diskette aufrufen soll
(Seite 153).
Einige Song-Daten des Clavinova wurden mit speziellen
Einstellungen für freie Tempi
(„free tempo“) aufgenommen. Während der Wiedergabe solcher Song-Daten
entsprechen die Taktnummern im Display nicht dem
aktuellen Takt; diese mögen
jedoch noch als Anhaltspunkt dienen, wie viel
„Strecke“ des Songs bereits
abgespielt wurde.
Die hier eingetragenen Registrierungen gehen verloren,
wenn das Instrument ausgeschaltet wird, sofern Sie
nicht den auf der folgenden
Seite erläuterten Save-Vorgang ausführen.
SONG-VOICE-Display
Wenn „BAR“ gewählt ist, können Sie mit den Tasten [REW] und [FF] eine Taktnummer
angeben (beginnend am Song-Anfang).
Wenn “PHRASE MARK“ gewählt ist, geben Sie mit den Tasten [REW] und [FF] die
Nummer der Phrasenmarkierung an.
Phrase Mark
Diese Daten legen eine
bestimmte Stelle in den
Songdaten fest.
„PHRASE MARK“ wird nur dann angezeigt, wenn der Song Phrasenmarkierungen enthält.
Drücken Sie die Taste [J], um zwischen „BAR“ und „PHRASE MARK“ umzuschalten, und
wählen Sie dann den gewünschten Takt oder die Phrasenmarkierung mit [REW] oder [FF].
■ Einstellen der Lautstärkeverhältnisse und Stummschalten einzelner Kanäle
BALANCE
Mit dieser Taste rufen Sie das BALANCE-Display auf (Seite 65).
CHANNEL
ON / OFF
PART
Drücken Sie diese Taste, um das CHANNEL ON/OFF-Display
aufzurufen (siehe unten).
CHANNEL-ON/OFF-Display
Wählen Sie die Registerkarte [SONG] mit der Taste [CHANNEL ON/OFF] button, und
schalten Sie den gewünschten Kanal stumm, indem Sie ihn auf [OFF] stellen. Um einen
Kanal auf solo zu schalten (so daß nur dieser Kanal zu hören ist), drücken Sie die Taste des
entsprechenden Kanals. Um Solo für den Kanal wieder auszuschalten, drücken Sie die Taste
des Kanals erneut.
80
CVP-210/208
Channel
Bezieht sich auf den MIDIKanal in den Song-Daten.
Die Kanäle sind so zugewiesen, wie es hier für das
CVP-210/208 angegeben
ist.
Song
1 - 16
Begleit-Style
9 - 16
Song-Wiedergabe
Stummschalten einzelner Parts – Track1, Track2, Extra
Tracks
Mit dieser Funktion können Sie einzelne Spuren bzw. Parts des Songs (Track1, Track2, Extra Tracks) stummschalten und
somit nur diejenigen wiedergeben, die Sie hören möchten. Wenn Sie zum Beispiel die Melodie eines Songs üben
möchten, können Sie nur den Part für die rechte Hand stummschalten und den Part selbst spielen.
1
Wählen Sie den gewünschten Song aus (Seite 77).
Sie können die Kanalzuordnungen für „Track 1“ (Spur 1)
und „Track 2“ (Spur 2;
Seite 140) ändern und damit
angeben, welcher Part
stummgeschaltet werden
soll, wenn Sie die Tasten
[TRACK 1]/[TRACK 2]/
[EXTRA TRACKS] drücken.
Mit dieser Taste können Sie alle weiteren Spuren stumm- und
wieder einschalten (alle außer der linken/rechten Hand).
2
SONG
EXTRA TRACKS
(STYLE)
TRACK 2
(L)
TRACK 1
(R)
Mit dieser Taste können Sie die Spur der rechten Hand stumm- und wieder einschalten.
Mit dieser Taste können Sie die Spur der linken Hand stumm- und wieder einschalten.
Starten Sie den Song.
Stellen Sie das Tempo mit den TEMPO-Tasten [
3
REC
TOP
NEW SONG
START / STOP
REW
FF
][
REPEAT
] ein (Seite 54).
GUIDE
Alle Spuren werden automatisch eingeschaltet,
wenn Sie einen anderen
Song auswählen.
END
Um den Song zu stoppen, drücken
Sie die Taste START / STOP noch einmal.
SYNC.START
Wiederholte Wiedergabe eines bestimmten Bereichs
Mit dieser Funktion können Sie einen Bereich im Song angeben (zwischen Punkt A und Punkt B), und diesen wiederholt abspielen lassen.
1
2
Lassen Sie den Song abspielen (Seite 78, 80).
REC
NEW SONG
3
4
TOP
START / STOP
REW
FF
REPEAT
Drücken Sie diese Taste an dem Punkt im Song, an
dem der wiederholte Bereich beginnen soll (Punkt A).
Drücken Sie diese Taste an dem Punkt im Song, an
dem der wiederholte Bereich enden soll (Punkt B).
SYNC.START
Nach einem automatischen Vorzähler (mit dem Sie sich in das Tempo der
Phrase einfühlen können), wird der Bereich von Punkt A bis Punkt B wiederholt
abgespielt.
Unabhängig davon, ob der Song läuft oder nicht, kehren Sie mit der Taste [TOP]
zurück zu Punkt A.
Stoppen Sie den
Song.
START / STOP
END
Um die Repeat-Funktion zu stoppen, drücken
Sie erneut die Taste REPEAT .
Sie können die Punkte A
und B auch bei gestoppter
Wiedergabe angeben.
Geben Sie Punkt A mit der
Taste [REPEAT] an, fahren
dann mit der Taste [FF] die
gewünschte Endposition an
und markieren diese wieder mit der Taste
[REPEAT].
Punkt B kann nicht
bestimmt werden, bevor
nicht Punkt A festgelegt
wurde.
Wenn nur Punkt A angegeben wird, wird der Bereich
zwischen Punkt A und dem
Song-Ende wiederholt.
Die angegebenen Punkt A
und B werden gelöscht,
wenn Sie einen anderen
Wiederholungsmodus oder
einen anderen Song auswählen (dadurch wird die
Repeat-Funktion aufgehoben) – z. B. „Phrase
Repeat“ oder die Wiederholfunktion in „Song Chain
Play“ (Seite 140).
CVP-210/208
81
Song-Wiedergabe
Benutzung der Übungsfunktionen – Guide
Diese außergewöhnlichen Funktionen erleichtern das Erlernen neuer Musikstücke. Die
Tastatur-LEDs zeigen an, welche Noten Sie spielen sollten, wann Sie sie spielen sollten, und
wie lang sie ausgehalten werden sollten. Wenn Sie mit einem angeschlossenen Mikrofon zu
Ihrem Song singen und spielen, stellt das Clavinova automatisch das Song-Tempo nach
Ihrem Gesang ein.
REC
NEW SONG
TOP
START / STOP
REW
FF
REPEAT
Sie können die Tastatur-LEDs
im Display SONG SETTING
ein- und ausschalten
(Seite 140).
GUIDE
SYNC.START
Tastatur-LEDs
Übungsfunktionen
Beim Spiel auf der Tastatur
■ Follow Lights (den Lichtern folgen)
Wenn dies ausgewählt ist, können Sie sehen, welche Noten Sie spielen sollten, indem
Sie die Tastatur-LEDs beobachten. Diese leuchten im Tempo des Musikstücks auf und
zeigen Ihnen, wann Sie eine Note spielen sollten. Sie können dabei auch in Ihrem ganz
eigenen Tempo üben – die Begleitung wartet, bis Sie die Noten korrekt gespielt haben.
• Guide-Begleitfunktionen
Wenn die von Ihnen verwendeten Song-Daten Akkorddaten enthalten, und die Taste
[ACMP] eingeschaltet ist, können Sie die Tastatur-LEDs (Seite 140) auch benutzen, um
Akkorde zu spielen. Beachten Sie die Tastatur-LEDs und versuchen Sie, die passenden
Akkorde zu spielen.
■ Any Key (jede Taste)
Mit dieser Funktion können Sie die Melodie eines Songs mit einer einzigen Taste im
Rhythmus spielen (jede Taste kann benutzt werden). Solange Sie die Taste immer zur
richtigen Zeit spielen, fließt die Melodie richtig mit dem Song mit.
Sie können auch das Timing
bestimmen, in dem die
Tastatur-LEDs aufleuchten,
um das Tempo Ihren Fähigkeiten anzupassen (Timing
der Tastatur-LEDs;
Seite 140).
Wenn Sie lernen möchten,
wie bestimmte Akkorde
gegriffen werden, benutzen
Sie den „Chord Tutor“
(Seite 142).
Die Begleitfunktionen des
Guide können nicht benutzt
werden, wenn die Akkordgriff-Methode auf Single
Finger, Full keyboard oder
AI Full Keyboard eingestellt
ist.
Beim Mitsingen
■ Karao-Key („Karaoke-Taste“)
Mit dieser praktischen Funktion können Sie den Song und die Begleitung mit nur einem Finger steuern, während Sie
dazu singen. Spielen Sie einfach eine Taste auf der Tastatur im Rhythmus zu der Musik – jede Taste kann benutzt
werden – und die Begleit-Parts des Songs folgen Ihrem Spiel. Dadurch können Sie das Timing und das Tempo des
Songs und der Begleitung perfekt passend zu Ihrem Gesang steuern.
■ Vocal CueTime
Ähnlich wie bei der obenstehenden Funktion „Follow Lights“ können Sie sehen, welche Noten Sie singen sollten,
indem Sie die Tastatur-LEDs beobachten. Das Clavinova folgt Ihrem Gesang und paßt Timing und Tempo des Songs
an Ihren Gesangsstil an.
82
CVP-210/208
Song-Wiedergabe
Üben mit den Guide-Funktionen
1
Wählen Sie die gewünschte Übungsfunktion auf der Seite „SONG SETTING“
im FUNCTION-Display aus (Seite 140).
Wählt die genaue Übungsfunktion aus.
Schaltet die Tastatur-LEDs ein/aus.
A
B
Bestimmt das Timing, mit dem die
Tastatur-LEDs aufleuchten.
JUST ..... Die Tastatur-LEDs leuchten
immer etwas vor den Noten
auf, also genau dann, wenn
Sie sie spielen müssen.
NEXT..... Die Tastatur-LEDs leuchten
immer etwas vor den Noten
auf, die Sie als nächstes spielen müssen. Die LED blinkt,
wenn Sie die Taste nicht im
richtigen Timing gespielt
haben.
C
D
E
1
3
4
5
6
7
8
Bestimmt, ob Sections mit Phrasenmarkierungen im Song wiederholt werden
oder nicht. Wenn dies eingeschaltet ist (ON), werden die angegebenen Takte
der Phrase wiederholt abgespielt. Rufen Sie das SONG-POSITION-Display
auf, indem Sie entweder die Taste [REW] oder [FF] drücken, und wählen Sie
„PHRASE MARK“, indem Sie die Taste [J] drücken. Stellen Sie die Nummer der
gewünschten Phrasenmarkierung mit den Tasten [REW] und [FF] ein.
Bestimmt den Kanal
für die Wiedergabe
des Vocal-HarmonySounds.
2
2
Wählen Sie den gewünschten Song (Seite 78, 80) und schalten Sie die Spur
stumm, die Sie üben möchten (Seite 81).
3
REC
TOP
REC
REW
FF
REPEAT
GUIDE
Die Tastatur-LEDs leuchten
entsprechend der SongDaten, die auf den Spuren 1
und 2 aufgenommen wurden, sowie entsprechend der
Akkorddaten des Songs
(falls im Song enthalten).
Normalerweise können Sie
die Funktion AUTO SET CH
aktiviert lassen (ON), und
der Song-Kanal wird automatisch eingestellt. Wenn
die Ergebnisse nicht zufriedenstellend sind, müssen
Sie die Parameter Channel
Setting „TRK1 CH“ und
„TRK2 CH“ an die entsprechenden Parts der rechten
und linken Hand anpassen.
Vocoder
Hiermit können Sie die Harmonienoten anzeigen oder
auf der Klaviatur spielen.
PHRASE MARK (Phrasenmarkierung)
Diese Daten legen eine
bestimmte Stelle in den
Songdaten fest.
Es werden automatisch Spur
1 oder Spuren 1 & 2 zum
Üben ausgewählt, wenn Sie
die Übungsfunktion starten –
es sei denn, Sie haben die
zu übende Spur stummgeschaltet.
SYNC.START
NEW SONG
4
START / STOP
Weitere Informationen über
das Display SONG SETTING
finden Sie auf Seite 140.
TOP
START / STOP
REW
FF
REPEAT
GUIDE
Die Tastatur-LEDs leuchten
manchmal ein oder zwei
Oktaven höher/tiefer als sie
erklingen. Jegliche Noten
außerhalb der 88 Tasten
können nicht von den Tastatur-LEDs angezeigt werden.
SYNC.START
NEW SONG
Starten Sie den Song, und versuchen Sie, den stummgeschalteten Part zu spielen.
Stellen Sie das Tempo mit den TEMPO-Tasten [ ][ ] ein (Seite 54).
Wenn die in den Song-Daten
aufgenommenen Parts für
die linke und die rechte
Hand nicht richtig aufgeteilt
wurden, funktionieren die
Übungsfunktionen evtl. nicht
so wie gewünscht.
5
REC
NEW SONG
TOP
START / STOP
REW
SYNC.START
FF
REPEAT
GUIDE
END
Um die Übungsfunktion auszuschalten, drücken
Sie die Taste GUIDE
nochmals.
Stoppen Sie den Song.
CVP-210/208
83
Song-Wiedergabe
Anzeige von Noten – SCORE
Mit dieser Funktion können Sie die Noten automatisch im Display anzeigen lassen, während der Song läuft. Dies ist
sowohl für Ihre eigenen Aufnahmen als auch für die internen Demo-Songs möglich.
1
Wählen Sie
den
gewünschten
Song aus
(Seite 78, 80).
2
Wenn die Display-Seite
MAIN (links) nicht angezeigt wird, drücken Sie die
Taste [DIRECT ACCESS]
und dann [EXIT].
A
B
C
D
E
Die angezeigten Noten werden vom Clavinova anhand
der Song-Daten erzeugt.
Das hat zur Folge, daß
diese nicht genau den
Druckversionen des Songs
in Notenheften entsprechen
– besonders dann, wenn
komplizierte Passagen oder
viele kurze Noten dargestellt
werden müssen.
3
Schaltet die Darstellung des linken Tastaturbereiches ein und aus. Abhängig von anderen Einstellungen kann es sein, daß dieser Parameter nicht
zur Verfügung steht und in grau erscheint. In diesem Fall schalten Sie um auf die unten abgebildete
Display-Seite mit den genauen Notationseinstellungen (benutzen Sie die Tasten [8▲▼]) und stellen
Sie den Parameter LEFT CH. auf einen andere Einstellung als „AUTO“. Rufen Sie außerdem die Display-Seite SONG SETTING im Function-Menü auf
(Seite 140) und stellen Sie den Parameter TRACK
2 auf einen beliebigen Kanal (nicht „OFF“).
Schaltet die Darstellung des rechten Tastaturbereiches ein und aus.
Kanal 1 ausgewählt, wenn auf der Display-Seite
SONG SETTING (Seite 140) der Parameter
[TRACK1] auf [OFF] eingestellt wird.
Einige Song-Daten des Clavinova wurden mit speziellen Einstellungen für freie
Tempi („free tempo“) aufgenommen. Bei Songdaten
dieser Art werden Tempo,
Beat, Takt und Noten nicht
korrekt angezeigt.
[RIGHT] und [LEFT] können nicht beide abgeschaltet werden.
1
2
3
4
5
6
Schaltet die Darstellung der Liedtexte (Lyrics) ein und
aus.
Wenn der ausgewählte Song keine Lyrics-Daten enthält,
wird kein Text angezeigt.
Schaltet die Darstellung von Akkorden (Chords) ein und aus.
Wenn der ausgewählte Song keine Akkorddaten enthält, werden keine Akkorde angezeigt.
Schaltet die Darstellung des Notennamens ein
und aus.
Bestimmt die Auflösung (bzw. die Zoom-Ebene) der Notationsdarstellung.
Die Auflösungen werden der Reihe nach ausgewählt: X-LARGE (Extra
Large), LARGE, MEDIUM und SMALL.
Dies ruft die Display-Seite mit den genauen Notationseinstellungen
auf. Einzelheiten hierzu finden Sie auf der nächsten Seite.
7
8
Der Notenname wird links
der Note angezeigt. Wenn
der Leerraum zwischen den
Noten zu klein ist, wird
diese Anzeige nach oben
links der Note verschoben.
Sie können die Anzahl der
angezeigten Takte erhöhen, indem Sie die Anzahl
der übrigen darstellbaren
Elemente verringern (Spuren, Liedtexte, Akkordnamen usw.).
Wenn Vorzeichen (Kreuz
und b) und Noten nicht in
einer Zeile dargestellt werden können, werden sie in
der nächsten Zeile von der
Taktmitte an dargestellt.
Die Notationsfunktionen
können nicht benutzt werden, um per Eingabe SongDaten zu erzeugen. Weitere
Informationen zur Erstellung von Songdaten finden
Sie auf Seite 101.
84
CVP-210/208
Song-Wiedergabe
Genaue Notationseinstellungen
Wenn „LEFT“ und „RIGHT“
auf den gleichen Kanal eingestellt sind, werden die
Noten der rechten und der
linken Hand in einem verbundenen Notensystem
angezeigt (Klaviernotation).
1
2
3
4
5
6
7
8
■ [1▲▼] LEFT CH./[2▲▼] RIGHT CH.
Dies bestimmt den Kanal für LEFT (den Kanal für die linke Hand) und RIGHT (den Kanal für die rechte Hand). Diese
Einstellung schaltet zurück auf AUTO wenn ein anderer Song ausgewählt wird.
AUTO .........................Die Kanäle für die linke und die rechte Hand werden automatisch zugewiesen – das heißt,
die Spuren werden dem Kanal zugewiesen, der auf der Display-Seite SONG SETTING im
Function-Menü (Seite 140) eingestellt ist.
1-16 ............................Weist die Spur dem angegebenen Kanal (1–16) zu.
OFF (nur LEFT CH) .....Keine Kanalzuweisung.
■ [3▲▼], [4▲▼] KEY SIGNATURE
Hiermit können Sie an der Position, an der der Song angehalten wurde, einen Wechsel der Tonart eingeben. Dieses
Menü ist hilfreich, wenn der ausgewählte Song keine Tonarteinstellungen für die Notendarstellung enthält.
Die folgende Abbildung enthält eine Auflistung der Tonarten und ihrer parallelen Molltonarten und Vorzeichen.
Tonarten und Vorzeichen
C Maj (A min)
G Maj (E min)
D Maj (B min)
A Maj (F min)
E Maj (C min)
B Maj (G min)
F Maj (D min)
C Maj (A min)
G Maj (E min)
D Maj (B min)
A Maj (F min)
E Maj (C min)
B Maj (G min)
F Maj (D min)
Die Note
bezeichnet den Grundton der Durtonart, und die Note
C Maj (A min)
ist der Grundton der parallelen Molltonart.
■ [5▲▼] QUANTIZE
Mit dieser nützlichen Funktion können Sie die Notenauflösung in der Partitur steuern: so
können Sie die Zeitwerte sämtlicher Noten ändern oder korrigieren, so daß sie nach
einem bestimmten Notenwert arrangiert werden. Vergewissern Sie sich, daß Sie den
kleinsten Notenwert eingeben, der im Song auftritt.
Kurze Noten und Verzierungen (wie Triller und Vorschläge), die kürzer sind als
die Notenauflösung, werden
in der Notendarstellung nicht
angezeigt.
Auflösung
Viertelnote, Achtelnote, Sechzehntelnote, Zweiunddreißigstelnote, Viertelnoten-Triolen,
Achteltriolen, Sechzehnteltriolen, Zweiunddreißigsteltriolen
CVP-210/208
85
Song-Wiedergabe
■ [6▲▼] NOTE NAME
Wählen Sie die Art der Notenbezeichnung (Note Name) aus, wenn „NOTE“ (Seite 84) auf „ON“ (ein) gestellt ist.
ABC ................. Die Noten werden als Buchstaben angegeben (C, D, E, F, G, A, B) (Anm. d. Ü.: „B“ ist im Deutschen
die Note „H“).
Fixed Do .......... („Festes Do“) Die Noten werden abhängig von der gewählten Sprache (Seite 53) als Solmisationssilben angezeigt (Do = C).
Englisch............ Do Re Mi Fa Sol La Ti
Französisch ...... Ut Re Mi Fa Sol La Si
Italienisch ........ Do Re Mi Fa Sol La Si
Deutsch............ Do Re Mi Fa Sol La Si
Spanisch........... Do re Mi Fa Sol La Si
Japanisch..........
Movable Do..... („Bewegliches Do“) Die Noten werden als Solmisationssilben entsprechend der Intervalle auf der
Skala angezeigt, im Verhältnis zur jeweiligen Tonart. Der Grundton wird als Do angezeigt. In der
Tonart G-Dur würde der Grundton Sol (G) beispielsweise als „Do“ angezeigt.
Wie bei „Fixed Do“ hängt die Anzeige von der jeweils gewählten Sprache ab.
■ [7▲▼] COLOR NOTE
Wenn diese Funktion aktiviert ist (ON), werden die Noten im Display farbig angezeigt (C: rot, D: gelb, E: grün, F:
orange, G: blau, A: lila und B: weiß).
■ [8▲] OK
Schließt die Display-Seite mit den genauen Notationseinstellungen und beginnt mit der
Berechnung der Notationsdarstellung. Sie können diese Aktion auch mit der Taste
[ENTER] auf dem Bedienfeld auslösen.
■ [8▼] CANCEL
Schließt das Display mit den genauen Notationseinstellungen, ohne die Einstellungen zu
ändern. Alternativ können Sie auch die Taste [EXIT] auf dem Bedienfeld drücken.
86
CVP-210/208
Sie können die Display-Seiten (die jeweils vorige und
nächste) mit den Tasten
[BACK]/[NEXT] oder dem
Pedal (Seite 142) umschalten.
Song-Wiedergabe
Anzeige der Liedtexte (Lyrics)
Mit dieser Funktion können Sie die Liedtexte (Lyrics) anzeigen lassen, während der Song läuft – um zu dem Song oder
zu Ihrem Spiel mitzusingen.
1
2
Wählen Sie den
gewünschten
Song aus
(Seiten 78, 80).
Die für die Liedtexte verwendete Sprache hängt von
den jeweiligen Daten der
Liedtexte ab. Wenn der
Liedtext durcheinander oder
unleserlich sein sollte, können Sie dies mit der Einstellung "LYRICS LANGUAGE"
im Display SONG SETTING
ändern (Seite 140).
A
B
C
D
E
3
Wenn die Hintergrundfarbe
in den Songdaten festgelegt
ist, kann die Einstellung
BACK GROUND nicht
geändert werden.
Falls der ausgewählte Song
keine Liedtextdaten enthält,
wird kein Liedtext
angezeigt.
Wählen Sie die
Einstellung BACK
GROUND aus.
Wenn der ausgewählte
Song Akkorddaten enthält,
werden zusammen mit dem
Liedtext die Akkordnamen
angezeigt.
4
REC
TOP
NEW SONG
START / STOP
REW
FF
REPEAT
GUIDE
Der Liedtext kann auch auf
einem angeschlossenen
Fernseher gezeigt werden
(Seite 147, 156).
SYNC.START
Starten Sie den Song.
5
Die Farbe des
Liedtexts
ändert sich
parallel zur
SongWiedergabe.
END
REC
NEW SONG
TOP
START / STOP
REW
FF
REPEAT
GUIDE
Der Text läßt sich auch
ändern (Seite 112).
SYNC.START
Stoppen Sie den Song.
Zur Rückkehr zur zuletzt angezeigten DisplaySeite drücken Sie die Taste
.
EXIT
CVP-210/208
87
Speichern und Abrufen eigener Bedienfeldeinstellungen –
Registration Memory
Mit Hilfe der leistungsfähigen Funktion „Registration Memory“ („Speicher für Registrierungen“) können Sie das Clavinova wie gewünscht einstellen – indem Sie bestimmte Voices, Styles, Effekteinstellungen usw. – und diese Bedienfeldeinstellung (das „Panel Setup“) speichern. Wenn Sie die gleichen Einstellungen wieder benötigen, sollten, drücken Sie
einfach die entsprechende REGISTRATION-MEMORY-Taste.
METRONOME
POWER
START STOP
MIC.
SIGNAL
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
VOICE
DEMO
F
B
G
LAYER
C
H
LEFT
HELP
TAP TEMPO
FADE IN OUT
REC
TOP
START STOP
REW
FF
GUIDE
REPEAT
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON OFF
A
MASTER VOLUME
BRASS
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
ENTER
MIN
MAX
TEMPO
DIGITAL
STUDIO
TRANSPOSE
REGISTRATION MEMORY
BREAK
AUTO FILL IN
OTS LINK
I
E
RESET
RESET
INTRO
ENDING rit. SYNC.STOP SYNC.START START STOP
MAIN
2
3
1
4
3
4
PIANO
DATA
ENTRY
MIXING
CONSOLE
5
2
J
DIGITAL
RECORDING
STYLE
ACMP
1
ONE TOCTH SETTING
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
FREEZE
D
MUSIC FINDER
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
6
7
8
MEMORY
PART
DIRECT ACCESS
1
2
3
4
5
6
7
8
EXIT
Speichern von Panel Setups – Registration Memory
Hier erfahren Sie, wie Sie eigene Panel Setups unter den REGISTRATION-MEMORY-Tasten
speichern können. Nehmen Sie alle gewünschte Einstellungen mit den Reglern auf den
Bedienfeld vor, und das „Registration Memory“ wird sich für Sie daran „erinnern“.
1
Stellen Sie alle Elemente des Bedienfelds Ihren Wünschen entsprechend ein.
Eine Aufstellung der speicherbaren Einstellungen finden Sie in der separaten
Daten-Liste (Parametertabelle).
REGISTRATION MEMORY
2
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
3
Wählen Sie die gewünschten Parametergruppen der Einstellungen aus, die
Sie speichern möchten. Sie können
ebenfalls das Datenrad [DATA ENTRY]
benutzen, um zu diesem Display zu
gelangen. Um eine Parametergruppe zu
speichern, kreuzen Sie das entsprechende Feld an. Parametergruppen
ohne Kreuz werden nicht in das Registration Memory aufgenommen.
Dadurch können Sie bestimmte Einstellungen schützen, die auch beim
Umschalten der Panel Setups nicht verloren gehen. Sie können auch die
Freeze-Funktion benutzen (Seite 90),
um diese vor Änderungen durch das
Registration Memory zu schützen – so
daß bestimmte Einstellungen auf dem
Bedienfeld nicht geändert werden.
END
F
G
H
J
1
2
3
4
5
6
7
8
REGISTRATION MEMORY
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
LED ist grün .................Das Panel Setup ist belegt, jedoch nicht ausgewählt.
LED ist rot ....................Das Panel Setup ist belegt und momentan ausgewählt (aktiv).
LED leuchtet nicht .......Das Panel Setup ist nicht belegt.
Informationen zum Speichern der hier registrierten Einstellungen finden Sie auf der
nächsten Seite.
88
CVP-210/208
Bricht den Speichervorgang ab und schaltet
zurück zum MAIN-Display.
Sie können dafür auch die
Taste [EXIT] benutzen.
I
Markiert das zugehörige
Kästchen mit einem Kreuz.
Sie können dazu auch die
Taste [ENTER] benutzen.
Entfernt das Kreuz vom zugehörigen
Kästchen. Sie können dazu auch die
Taste [ENTER] benutzen.
Drücken Sie die gewünschte Zifferntaste zum Speichern der Einstellungen.
FREEZE
Bedenken Sie, daß Songs
oder Styles auf Disketten
nicht im Registration
Memory festgehalten werden. Wenn Sie einen Song
oder Style von Disketten
speichern möchten, kopieren Sie die entspechenden
Daten im SONG/STYLEDisplay in den Bereich
„USER“ (Seite 40), und speichern Sie die Daten
getrennt.
Speichern und Abrufen eigener Bedienfeldeinstellungen – Registration Memory
Speichern Ihrer Panel Setups
Die Panel Setups, die auf den Speicherplätzen REGISTRATION MEMORY [1]–[8] liegen, werden in Form einer einzigen Datei gespeichert.
Alle Einstellungen der Tasten [1]-[8]
bilden eine „Bank“. Die Bänke können unter „USER“ oder „FLOPPY
DISK“ als Speicherbank-Datei („Registration Bank File“) abgelegt werden.
BANK 01
1
F
Bedenken Sie, daß Größe
und Speicherbedarf der
Speicherbank-Datei („Registration Bank File“) von der
Menge der Funktionen
abhängt, die in jedem Speicher abgelegt sind.
Drücken Sie die Taste
[DIRECT ACCESS] und
dann [EXIT], um das MAINDisplay aufzurufen.
G
H
I
J
2
Speichern Sie alle aktuellen Panel Setups der Registration-Memory-Tasten als eine Speicherbank-Datei (Seite 48).
Das REGISTRATION EDIT -Display
erscheint. (Siehe Parameterübersicht am Ende dieses Abschnitts.)
1
2
3
4
5
6
7
8
REGISTRATION-EDIT-Display
Der Inhalt der aktuellen Speicherbank-Datei (REGIST.) wird auf der Anzeige REGISTRATION EDIT dargestellt. Die
Namen der gespeicherten Panel Setups werden im Display angezeigt, und die LEDs der entsprechenden REGISTRATION-MEMORY-Tasten leuchten grün.
Auf dieser Display-Seite können Sie die Panel Setups auswählen, (um) benennen oder löschen.
Select (auswählen)...... Drücken Sie eine der Tasten [A]–[J]. Das Display „REGIST.“ ist mit den REGISTRATIONMEMORY-Tasten [1]–[8] verbunden. Wenn Sie ein Panel Setup im Display auswählen,
schalten die LEDs entsprechend um (jeweils eine LED leuchtet rot).
Name (benennen)....... Dieser Vorgang ist der gleiche wie bei „Benennen von Dateien und Ordnern“ (Seite 45)
unter „Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten“.
Delete (löschen) ......... Dieser Vorgang ist der gleiche wie bei „Löschen von Dateien und Ordnern“ (Seite 47)
unter „Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten“.
Speichern Sie das Ergebnis des Name-/Delete-Vorgangs, indem Sie zum Display REGISTRATION BANK
zurückkehren und die Taste [8▼] (UP) drücken.
CVP-210/208
89
Speichern und Abrufen eigener Bedienfeldeinstellungen – Registration Memory
Abrufen von Panel Setups
Sie können alle Bedienfeldeinstellungen abrufen – oder nur diejenigen, die Sie benötigen. Wenn Sie z. B. den Eintrag
„STYLE“ im REGISTRATION MEMORY-Display auswählen, wird der aktuelle Style beibehalten, auch wenn Sie ein
anderes Panel Setup auswählen.
Abrufen der gespeicherten Einstellungen
Wählen Sie die gewünschte Bank im Display REGISTRATION BANK (Seite 89).
Drücken Sie die entsprechende REGISTRATION-MEMORY-Taste (eine, deren Taste grün
leuchtet), um die gewünschten Einstellungen abzurufen.
Sie können Ihre Panel
Setups so programmieren,
daß sie der Reihe nach
abgerufen werden, oder in
jeder beliebigen Reihenfolge. Wenn programmiert,
können die Presets 1 – 8 mit
den Tasten [BACK] [NEXT]
oder dem Pedal der Reihe
nach abgerufen werden
(Seite 145).
REGISTRATION MEMORY
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
Freeze-Einstellungen auswählen
1
2
MENU
DEMO
HELP
FUNCTION
Rufen Sie von der Seite
„REGIST.SEQUENCE/
FREEZE/VOICE SET“ aus
die Seite „FREEZE“ auf
(Seite 145).
Markiert das ausgewählte Kästchen.
1
2
3
4
5
6
7
Wählt die Freeze-Einstellungen aus.
3
8
Löscht die Markierung des ausgewählten Kästchens.
Drücken Sie die Taste [FREEZE]. Wenn „Freeze“ („Einfrieren“) aktiv ist (LED leuchtet), bleiben die auf
der Freeze-Seite ausgewählten Einstellungen beim Umschalten der Panel Setups erhalten bzw. werden
nicht mit umgeschaltet.
REGISTRATION MEMORY
1
FREEZE
4
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
Drücken Sie die entsprechende REGISTRATION-MEMORY-Taste (eine, deren Taste grün leuchtet), um
die gewünschten Einstellungen abzurufen.
REGISTRATION MEMORY
FREEZE
90
CVP-210/208
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
Bearbeiten von Voices – Sound Creator
Das CVP-210/208 verfügt über den sogenannten „Sound Creator“, mit dem Sie Ihre eigenen Voices erzeugen können, indem Sie die Parameter bestehender Voices verändern.
Sobald Sie eine Voice erstellt haben, können Sie diese für den zukünftigen Gebrauch als
USER-Voice speichern.
METRONOME
POWER
START STOP
MIC.
SIGNAL
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
VOICE
DEMO
F
B
G
LAYER
C
H
LEFT
HELP
TAP TEMPO
FADE IN OUT
REC
TOP
START STOP
REW
FF
GUIDE
REPEAT
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON OFF
A
MASTER VOLUME
BRASS
WOODWIND
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
ENTER
MIN
MAX
TEMPO
DIGITAL
STUDIO
TRANSPOSE
AUTO FILL IN
BREAK
INTRO
RESET
MAIN
ENDING rit.
OTS LINK
I
E
J
ONE TOCTH SETTING
1
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
RESET
DIGITAL
RECORDING
STYLE
ACMP
D
MUSIC FINDER
SYNC.STOP SYNC.START START STOP
2
3
4
PIANO
DATA
ENTRY
MIXING
CONSOLE
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
PART
• Eine Voice kann in Echtzeit auch während der
Song- oder Style-Wiedergabe bearbeitet werden.
• Bedenken Sie, daß je
nach den ursprünglichen
Einstellungen der Voice
die Änderungen der Parameter-Einstellungen eventuell nur wenig am Klang
ändern.
CHANNEL
ON OFF
PART
SOUND
CREATOR
DIRECT ACCESS
1
2
3
4
5
6
7
8
EXIT
Vorgehensweise
1
Drücken Sie eine der Tasten [F], [G] oder
[H], um den Part auszuwählen (MAIN,
LAYER oder LEFT), der die zu bearbeitende
Voice enthält.
2
Drücken Sie die
Taste [SOUND
CREATOR].
VORSICHT
DIGITAL
STUDIO
F
SOUND
CREATOR
G
DIGITAL
RECORDING
H
MIXING
CONSOLE
I
J
PART
3
Die Voice kann auch auf der
SOUND-CREATOR-DisplaySeite ausgewählt werden.
Die Einstellungen gehen
verloren, wenn Sie von der
Voice des bearbeiteten
Parts zu einer anderen
Voice wechseln. Speichern
Sie daher wichtige Daten
auf dem User-Laufwerk
oder auf Diskette.
Ändern Sie die Voice-Parameter wie gewünscht.
Die Bedienvorgänge für die einzelnen in diesem Schritt ausgewählten Funktionen werden ausführlich
erläutert, beginnend mit auf Seite 93 (Natural-/Regular-Voices) und Seite 96 (Organ Flutes).
Wählen Sie das gewünschte Menü mit der Taste [NEXT]/[BACK] aus.
NATURAL-VOICE
NATURAL-VOICE
Zeigt die Parameter an, die auf dieser Display-Seite verändert werden
können. Diese entsprechen den
Parametern und Werten, die unten
im Display angezeigt werden.
4
Wählen Sie das REGULAR-VOICE
gewünschte
Menü aus.
Das ausgewählte Menü
wird hervorgehoben.
ORGAN FLUTES
Kann während der Bearbeitung zum Vergleichen der ursprünglichen mit der veränderten Voice benutzt werden.
Speichern Sie die veränderte Voice auf dem
USER-Laufwerk (d. h. im Flash-ROM) als
USER-Voice (Seite 48).
5
Öffnet die Seite „Save (Voice)“ zum Speichern der veränderten Voice als UserVoice (Seite 48).
Drücken Sie die Taste [USER], um die
veränderte Voice auszuwählen, und spielen
Sie auf der Tastatur.
CVP-210/208
91
Bearbeiten von Voices – Sound Creator
Parameter im SOUND CREATOR (Natural-/Regular-Voices)
PIANO
Hier können die typischen Parameter für Klavierklänge eingestellt werden, z. B. die
Stimmung (Temperierung) oder das „Sustain Sampling“. Diese Seite steht nur zur Verfügung, wenn die „Natural“-Piano-Voice ausgewählt ist.
COMMON
Hier werden gemeinsame Einstellungen festgelegt wie Lautstärke oder Oktavlage der
Voice.
SOUND
Hier wird Klangfarbe, EG (Hüllkurve) und Vibrato der Voice eingestellt. (nur RegularVoice).
EFFECT/EQ
Bestimmt Effektstärke und -typ sowie die Equalizer-Einstellungen.
HARMONY
Bestimmt die Harmony- und Echo-Einstellungen.
Die verfügbaren Parameter
hängen ab vom ausgewählten Voice-Typ, Regular (normal) oder Natural (siehe
unten).
Beachten Sie, daß die
Sound-Creator-Einstellungen bestimmter Parameter
lediglich die Voice des MainParts beeinflussen.
Die Parameter für Organ Flutes finden Sie auf Seite 96.
Die folgenden Parameter sind mit denen der einzelnen Display-Seiten verbunden.
Gemeinsame Parameter (Common)
MONO
PORTAMENTO TIME
LEFT PEDAL TYPE
LEFT PEDAL SETTING
FILTER BRIGHTNESS
FILTER HARMONIC CONTENT
REVERB DEPTH
CHORUS DEPTH
DSP ON/OFF
DSP DEPTH
DSP TYPE/VARIATION
EQ LOW GAIN
EQ HIGH GAIN
HARMONY/ECHO TYPE
HARMONY/ECHO VOLUME
HARMONY/ECHO SPEED
HARMONY/ECHO ASSIGN
HARMONY/ECHO CHORD NOTE ONLY
HARMONY/ECHO TOUCH LIMIT
Andere Orte
VOICE EFFECT (OBERES BEDIENFELD)
MIXING CONSOLE
CONTROLLER (FUNCTION)
CONTROLLER (FUNCTION)
MIXING CONSOLE
MIXING CONSOLE
MIXING CONSOLE
MIXING CONSOLE
VOICE EFFECT (OBERES BEDIENFELD)
MIXING CONSOLE
MIXING CONSOLE/VOICE EFFECT (OBERES BEDIENFELD)
MIXING CONSOLE
MIXING CONSOLE
HARMONY/ECHO (FUNCTION)
HARMONY/ECHO (FUNCTION)
HARMONY/ECHO (FUNCTION)
HARMONY/ECHO (FUNCTION)
HARMONY/ECHO (FUNCTION)
HARMONY/ECHO (FUNCTION)
Natural-Voices und Regular-Voices
Im CVP-210/208 sind zwei verschiedene Tonerzeugungen enthalten, „Natural“ und
„XG“. Die Natural-Tonerzeugung und deren Voices besitzen einen riesigen Wellenformspeicher, wodurch Sie eine außergewöhnlich genaue Kontrolle über den klanglichen Ausdruck erhalten. Der XG-Tongenerator (mit dem die Regular-Voices erzeugt
werden) bietet die maximale Kompatibilität mit einer Vielzahl von Geräten und SongDatenformaten.
Seite 62
Seite 125
Seite 142
Seite 142
Seite 125
Seite 125
Seite 126
Seite 126
Seite 61
Seite 126
Seite 61,126
Seite 128
Seite 128
Seite 146
Seite 146
Seite 146
Seite 146
Seite 146
Seite 146
Voices, die mit dem XG-Tongenerator erzeugt werden,
sind in zwei Gruppen unterteilt. Die eine ist das Original-Set der Clavinova-Voices
(Cool!, Sweet!, Live!.
Live!Drums, Organ Flutes),
die andere entspricht dem
herkömmlichen XG-Set.
Die maximale Polyphonie jedes Tongenerators ist so eingestellt, daß Ihr Spiel bestmöglich umgesetzt wird. Songs und Styles werden im allgemeinen mit dem XG-Tongenerator abgespielt, während die Natural-Voices auf der Tastatur gespielt werden –
so können Sie die Natural-Voices mit der vollen Polyphonie spielen, auch dann, wenn die Song- und Style-Daten
deren maximale Polyphonie überschreiten.
Natural!
Cool!
Sweet!
Live!
Zusätzliche Voices im Clavinova
Natural-Voices (erzeugt durch
die Natural-Tonerzeugung)
Live!Drums
Organ Flutes!
XG
GM/XG-kompatible Voices
Regular-Voices (erzeugt durch die XG-Tonerzeugung)
Hauptsächlich verwendet für
Voices, die auf der Tastatur
Verwendet für Voices, die auf der Tastatur gespielt werden, sowie für die Song/Style-Wiedergabe*
gespielt werden
* Je nach dem ausgewählten Style kann auch eine Natural-Voice für die Begleitung benutzt werden. Normalerweise werden Songs mit den
XG-Voices wiedergegeben (Seite 163); Sie können die Sounds des Songs aber auch automatisch umschalten lassen – so daß die außergewöhnlichen und realistischen Sounds des CVP-210/208 genutzt werden (Seite 124).
92
CVP-210/208
Bearbeiten von Voices – Sound Creator
PIANO (die Natural Piano-Voice wurde ausgewählt)
Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 3 auf Seite 91.
Legt die Stimmung bzw. Temperierung
(Tuning Curve) fest, insbesondere für
Piano-Voices. Wählen Sie „FLAT“, wenn
Sie das Gefühl haben sollten, daß die Stimmungskurve der Voice nicht so recht zu den
Voices der anderen Instrumente paßt.
Die verfügbaren Parameter
hängen ab vom
ausgewählten Voice.
STRETCH .. Diese „Tuning Curve“ eignet
sich besonders für KlavierVoices.
FLAT .......... Bei dieser „Tuning Curve“
verdoppelt sich die Frequenz
mit jeder Oktave im gesamten Bereich der Klaviatur.
Diese Regler werden benutzt, um die
Brillianz des Klanges einzustellen.
Diese Einstellung betrifft übergreifend
alle Natural-Voices. Wenn keine PianoVoice (Natural) ausgewählt ist, stellen
Sie dies auf der Seite EFFECT ein.
Weitere Einzelheiten finden Sie auf der
Seite EFFECT (Seite 95).
Bestimmt die Stärke der Saitenresonanz.
1
2
3
4
5
6
7
8
Bestimmt den Anteil des
„Sustain Sampling“ für das
Dämpferpedal.
Common
Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 3 auf Seite 91.
Die Parameter sind die gleichen wie auf der DisplaySeite CONTROLLER. Einzelheiten siehe Seite 142.
Stellt die Portamento-Zeit jedes
Parts ein (MAIN/LAYER/VOICE)
(nur bei Regular-Voices)
(Seite 125).
Stellt die Lautstärke der momentan
bearbeiteten Voice ein.
Bestimmt die Anschlagsempfindlichkeit, bzw. wie sehr sich die Lautstärke mit Ihrer Anschlagstärke
ändert.
0.........Erzeugt starke Pegeländerungen nach unten, je weicher Sie spielen.
64.......Normale Reaktion.
127.....Erzeugt eine hohe Lautstärke (Festwert) bei jeder
Anschlagstärke.
Bestimmt, ob die Voice monophon
gespielt wird oder nicht (nur Regular-Voices) (Seite 62).
1
2
3
4
5
6
7
8
Verschiebt die Oktavlage der ausgewählten Voice um jeweils eine
Oktave nach oben oder nach unten.
Wenn die Voice des Main- oder
Layer-Parts genutzt wird, steht der
Parameter M/LYR zur Verfügung;
wird die Voice des „Left Part“ verwendet, steht der Parameter LEFT
zur Verfügung.
SOUND (nur Regular-Voices)
Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 3 auf Seite 91.
Bestimmt die Filter-, EG- und
Vibrato-Einstellungen (siehe unten).
1
2
3
4
5
6
7
8
CVP-210/208
93
Bearbeiten von Voices – Sound Creator
■ FILTER
Die FILTER-Einstellungen bestimmen die Basis-Klangfarbe durch Anhebung oder
Absenkung eines bestimmten Frequenzbereichs.
• BRIGHTNESS
Bestimmt die Cutoff-Frequenz bzw. den
wirksamen Frequenzbereich des Filters
(siehe Abbildung). Höhere Werte bewirken einen helleren Klang.
Lautstärke
Cutoff-Frequenz
Diese Frequenzen werden
vom Filter „durchgelassen“.
• Harmonic Content (Harmonischer
Inhalt)
Bestimmt die Anhebung im Bereich der
Cutoff-Frequenz (Resonanz), die oben
bei BRIGHTNESS eingestellt wurde
(siehe Abbildung). Höhere Werte erzeugen einen deutlicheren Effekt.
Neben dem Effekt, den
Klang heller oder weicher zu
machen, können Filter zum
Erzeugen einer elektronischen, synthesizerartigen
Wirkung verwendet werden.
Gefilterter Bereich
Frequenz
(Tonhöhe)
Lautstärke
Resonanz
Resonanz
Frequenz
(Tonhöhe)
■ EG
Die EG (Envelope Generator, Hüllkurvengenerator)-Parameter bestimmen die Änderung des Klangpegels über die
Zeit. Damit lassen sich die natürlichen Klangmerkmale akustischer Instrumente nachahmen, beispielsweise das
schnelle Anschwellen und Verstummen von Schlaginstrumenten oder das langsame Ausklingen gehaltener Klaviertöne.
• ATTACK ...... Bestimmt, wie schnell nach dem Anschlag die Lautstärke
den maximalen Pegel erreicht. Je höher der Wert, desto
langsamer ist das Attack.
• DECAY........ Bestimmt, wie schnell nach dem Maximum die Lautstärke den „Sustain“-Pegel (Haltepegel) erreicht (ein Wert
etwas unterhalb des Maximums). Je höher der Wert, desto
langsamer ist das Decay.
Level
(Pegel)
ATTACK
DECAY
Taste angeschlagen
Taste losgelassen
(Key on)
(Key off)
• RELEASE ..... Bestimmt, wie schnell die Lautstärke auf Null fällt, nachdem die Taste losgelassen wurde. Je höher der Wert, desto langsamer
ist das Release.
■ VIBRATO
• DEPTH........ Bestimmt die Intensität des Vibrato-Effekts (siehe Abbildung). Höhere
Einstellungen ergeben ein ausgeprägteres Vibrato.
• SPEED......... Bestimmt die Geschwindigkeit des Vibrato-Effektes (siehe Abbildung).
• DELAY ........ Bestimmt die Zeit, die zwischen dem Anschlagen der
Taste und dem Einsatz des Vibrato-Effektes verstreicht
(siehe Abbildung). Höhere Einstellungen erhöhen die
Verzögerung bis zum Einsetzen des Vibratos.
RELEASE
(Anstiegszeit) (Abklingzeit)
Time
(Zeit)
Wenn RELEASE auf einen
hohen Wert gestellt wird,
wird die Sustain-Zeit ebenfalls länger.
VIBRATO
Erzeugt eine periodische
Schwankung der Tonhöhe.
SPEED
Level
(Pegel)
(Anteil)
DEPTH
DELAY
Time (Zeit)
94
CVP-210/208
Bearbeiten von Voices – Sound Creator
EFFECT/EQ
Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 3 auf Seite 91.
NATURAL-VOICE
Bestimmt den Effekktyp (Reverb/Chorus/DSP).
Wenn eine Regular-Voice ausgewählt
ist, werden DSP-Typ und -Variation in
zwei getrennten Menüs eingestellt.
Informationen zur Effektstruktur finden
Sie auf Seite 129; eine Aufstellung der
verfügbaren Effekttypen in der beiliegenden Daten-Liste.
Bestimmt die Brillianz des Klanges für
eine ausgewählte Natural-Voice. Dies
kann auch auf der Display-Seite PIANO
(Seite 93) eingestellt werden, wenn eine
Piano-Voice ausgewählt ist.
• Metallic......... Scharfer, metallischer
Klang
• Bright ........... Heller Klang
• Normal.......... Standardklang
• Mellow .......... Weicher, dunklerer Klang
• Dark .............. Dumpfer Klang
Mit diesem Parameter wählen Sie aus, ob der
Klang ausgehalten wird, während Sie die Tasten
auf der Klaviatur drücken („PIANO LIKE“), oder
ob der Klang nur ausgehalten wird, wenn Sie das
Dämpferpedal gedrückt halten, wie es beim echten Vibraphon der Fall ist („NORMAL“) (für die
Vibraphone-Voice).
Entspricht dem „Mischpult“ auf
Seite 126.
REGULAR-VOICE
• Wenn Sie als Brillianz-Einstellung [Bright] oder
[Metallic] wählen, erhöht
sich die Lautstärke geringfügig. Wenn Sie dann den
Lautstärkeregler
[MASTER VOLUME] voll
aufregeln, kann es zu Verzerrungen kommen. Falls
dies passiert, verringern
Sie die Lautstärke entsprechend.
• Der Parameter „SPEED“
ist verfügbar, wenn Sie
den Effekttyp VIBE
ROTOR DSP wählen. Mit
diesem Parameter können
Sie daher, wenn Sie die
Vibraphone-Voice ausgewählt haben, die
Geschwindigkeit des
Vibratos einstellen und so
den Effekt des RotorPedals eines Vibraphons
simulieren.
Legt die Frequenz und die
Lautstärke der niedrigen
und hohen EQ-Bänder fest.
Entspricht dem „Mischpult“ auf
Seite 126.
Harmony
Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 3 auf Seite 91.
Die Parameter sind die gleichen wie auf der Display-Seite HARMONY/ECHO in FUNCTION. Einzelheiten siehe
Seite 147.
CVP-210/208
95
Bearbeiten von Voices – Sound Creator
Organ Flutes
Zusätzlich zu den zahlreichen Orgal-Voices in der Voice-Kategorie ORGAN besitzt das CVP-210/208 die Voice
ORGAN FLUTES.
Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 3 auf Seite 91.
Vorgehensweise
Verwenden Sie Taste
[1▲▼] zum Einstellen
der Länge 16' oder
5 1/3'. Sie können die
gewünschte Länge
(16' oder 5 1/3') mit
der Taste [D] einstellen (nur CVP-210).
Wählen Sie die
Parameter aus oder
passen Sie sie an.
Die über die Funktion „Harmony/Echo“ (Seite 146) eingestellten Tremolo- und TrillEffekte haben keine Auswirkungen auf den OrganFlute-Sound (nur CVP-210).
Ändern Sie die Länge der
Orgelpfeifen („Footage“).
■ Parameter
Organ Type
Dieser Parameter gibt an, welche Art der Orgeltonerzeugung simuliert werden soll: „Sinus“ oder
„Vintage“.
Rotary SP Speed
Mit der Taste „Rotary SP Speed“ ([C]; Drehgeschwindigkeit) kann zwischen langsamer und schneller
Rotationsgeschwindigkeit umgeschaltet werden, wenn ein Leslie-Effekt für die Organ Flutes gewählt
wurde (siehe „DSP-Typ“ weiter unten) und die Taste VOICE EFFECT [DSP] eingeschaltet ist (die Display-Taste „Rotary SP Speed“ hat den gleichen Effekt wie die Taste VOICE EFFECT [VARIATION]).
Vibrato On/Off
Mit dieser Taste ([G]) kann der Vibrato-Effekt für die Organ-Flutes-Voice ein- (ON) und ausgeschaltet
(OFF) werden.
Vibrato Depth
Wird mit der Taste „Vibrato Depth“ ([H]) auf eine beliebige von drei möglichen Stufen eingestellt. Durch
Drücken der Taste wechselt die Tiefe zwischen den Werten „1“, „2“ und „3“.
Footage
Die Footage-Einstellungen bestimmen den Grund-Sound der Orgelflöten.
Die Bezeichnung „Footage“ verweist auf die Tonerzeugung bei traditionellen Orgelflöten. Dort wird der
Sound durch Orgelpfeifen mit unterschiedlichem Längenmaß (gemessen in Fuß) erzeugt. Je länger die
Pfeife, desto tiefer die Tonlage des Sounds. Daraus folgt, daß die 16'-Einstellung den tiefstmöglichen
Ton der Voice festlegt und die 1'-Einstellung den höchstmöglichen Ton wiedergibt. Je höher der eingestellte Wert, desto größer die Lautstärke der entsprechenden Komponente. Durch Mischen verschiedener Footage-Lautstärken können Sie einen eigenen, unverwechselbaren Orgelsound erzeugen.
Volume (VOL)
Stellt die Grundlautstärke der Orgelpfeifen ein. Je länger der angezeigte Balken, desto größer die Lautstärke.
Response (RESP)
Der Response-Parameter beeinflußt, abhängig von den FOOTAGE-Einstellungen, den Einschwingvorgang und die Sustain-Phase des Sounds durch Verlängern/Verkürzen der Dauer des anfänglichen Anund Abschwellens. Je höher der Wert, desto langsamer das An- und Abschwellen.
Vibrato Speed
Bestimmt die Geschwindigkeit des Vibrato-Effekts, der über „Vibrato On/Off“ und „Vibrato Depth“ (siehe
oben) gesteuert wird.
Mode
Der MODE-Parameter wählt aus zwei Modi aus: FIRST und EACH. Im FIRST-Modus wird der AttackEffekt nur auf die zuerst gespielten Noten angewendet; nachfolgende Noten erhalten keinen AttackEffekt, solange immer noch mindestens eine Taste gehalten wird. Im EACH-Modus wird der AttackEffekt auf alle Noten gleichermaßen angewendet.
Attack (4’, 2 2/3’, 2’)
Die ATTACK-Regler steuern den Attack-Sound der ORGAN-FLUTE-Voice. Die Regler 4', 2-2/3' und 2'
erhöhen oder verringern den Anteil des Attack-Sounds für die zugehörigen Zugriegel (Footage). Je länger der angezeigte Balken, desto lauter ist der Attack-Sound.
Length (LENG)
Der LENGTH-Regler bestimmt, wie lange (oder kurz) der Attack-Anteil des Sounds nach dem AnfangsAttack ausklingt. Je länger der angezeigte Balken, desto länger das Ausklingen.
Reverb Depth
Chorus Depth
DSP on/off
DSP Depth
Ausführliche Informationen zu den digitalen Effekten finden Sie auf den Seiten 61, 126.
DSP Type
Legt den auf die Voice „Organ Flutes“ anzuwendenden DSP-Effekttyp fest. Normalerweise ist dies
einer der 15 (CVP-210) bzw. 7 (CVP-208) verfügbaren „Rotary Speaker“-Effekte (Leslie-Effekt). Falls
ein anderer Effekttyp ausgewählt wird, wird über die Taste „Rotary SP Speed“ ([C]) im Display FOOTAGE/VOL/ATTACK nicht die Rotationsgeschwindigkeit der Lautsprecher eingestellt. Statt dessen hat
sie die gleiche Wirkung wie die Taste VOICE EFFECT [VARIATION].
Variation
EQ Low
EQ High
96
CVP-210/208
Variation
Bestimmt, ob die DSP-Variation beim Auswählen der Organ-Flutes-Voice auf „Slow“ oder „Fast“ eingestellt wird (wenn die Funktion „Voice Set“ eingeschaltet ist – Seite 146).
Value
Stellt den Parameterwert für „DSP Variation“ ein (z. B. „LFO Freq“ für einen Leslie-Effekt), wenn die
DSP-Variation aktiviert ist.
Die EQ-Parameter legen Frequenz und Anhebung/Absenkung für die EQ-Bänder „Low“ und „High“
fest.
Aufnahme Ihres Spiels und Song-Erstellung –
Song Creator
Mit diesen leistungsfähigen und doch einfach zu benutzenden Funktionen zur Song-Erstellung können Sie Ihr eigenes
Spiel auf der Tastatur aufnehmen und zum späteren Abrufen speichern.Es stehen Ihnen mehrere Aufnahmemethoden
zur Verfügung: die Schnellaufnahme (Seite 98), mit der Sie schnell und einfach aufnehmen können; die Mehrspuraufnahme (Seite 99), mit der Sie verschiedene Parts aufnehmen können; und die Einzelschritt-Aufnahme (Seite 101), mit
der Sie einzelne Noten eingeben können. Songs können nicht nur die Voice-Einstellungen für das Spiel auf der Tastatur
(Main, Layer, Left), sondern auch Effekte, Begleitautomatik-Parts und Vocal Harmony enthalten. Der aufgezeichnete
Song kann entweder im internen Speicher oder auf Diskette gesichert werden (Seiten 40, 48).
METRONOME
POWER
START STOP
MIC.
SIGNAL
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
VOICE
DEMO
TAP TEMPO
FADE IN OUT
REC
TOP
START STOP
REW
FF
F
B
G
LAYER
C
H
LEFT
D
I
E
J
HELP
GUIDE
REPEAT
VOICE PART
ON OFF
A
MASTER VOLUME
PIANO & HARPSI.
BRASS
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
ENTER
MIN
MAX
TEMPO
TRANSPOSE
AUTO FILL IN
BREAK
INTRO
RESET
MAIN
ENDING rit.
ONE TOCTH SETTING
MUSIC FINDER
1
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
RESET
STYLE
ACMP
DIGITAL
STUDIO
SYNC.STOP SYNC.START START STOP
OTS LINK
DIGITAL
RECORDING
2
3
4
PIANO
DATA
ENTRY
MIXING
CONSOLE
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
PART
DIRECT ACCESS
1
2
3
4
5
6
7
8
EXIT
SONG
EXTRA TRACKS
(STYLE)
REC
NEW SONG
TOP
TRACK 2
(L)
START / STOP
DIGITAL
RECORDING
TRACK 1
(R)
REW
FF
REPEAT
GUIDE
SYNC.START
Über die Song-Aufnahme
Es gibt zwei Aufnahmemethoden für Songs: Echtzeit- und Einzelschritt-Aufnahme.
■ Echtzeitaufnahme
Mit diesem Verfahren können Sie Ihr Spiel in Echtzeit aufnehmen. Es gibt zwei Arten der Echtzeitaufnahme: Quick und Multi.
Quick Recording (Schnellaufzeichnung) (Seite 98)
Dies ist die einfachste Aufnahmemethode, mit der Sie das Klavierstück, das Sie
gerade üben, sofort aufzeichnen können. Sie können zwischen drei Parts auswählen: rechte Hand, linke Hand und automatische Begleitung. Sie können beispielsweise nur das Spiel mit der rechten Hand aufnehmen, oder Sie zeichnen etwa
rechte Hand und automatische Begleitung gleichzeitig auf.
Multi Recording (Mehrspuraufnahme) (Seite 99)
Hiermit können Sie einen Song mit den Klängen von mehreren verschiedenen
Instrumenten aufnehmen und den Sound einer kompletten Band oder eines Orchesters erzeugen. Nehmen Sie das Spiel jedes Instruments einzeln auf, und erzeugen
Sie voll orchestrierte Kompositionen. Sie können auch den vorhandenen Part eines
internen Songs oder eines Songs auf Diskette begleiten und Song und Begleitung
zusammen aufzeichnen.
■ Step Recording (Einzelschritt-Aufnahme) (Seite 101)
Mit dieser Methode komponieren Sie Ihre Performance, indem Sie sie Event für
Event zusammenstellen. Diese manuelle, nicht in Echtzeit erfolgende Aufnahmemethode ist mit dem Eintragen von Noten auf Notenpapier vergleichbar. Unter
Verwendung der Eventliste (Seiten 110 – 112) können Sie Noten, Akkorde und
andere Events einzeln eingeben.
■ Bearbeiten von Songs (Seite 107)
Das CVP-210/208 ermöglicht es Ihnen außerdem, die über Schnellaufnahme,
Mehrspuraufnahme oder Einzelschrittaufnahme aufgezeichneten Songs zu bearbeiten.
Um einen bestimmten Abschnitt eines bereits aufgezeichneten Songs neu aufzunehmen, verwenden Sie die Punch-IN/OUT-Funktion (Seite 106).
• Der interne Speicher des Clavinova besitzt eine Kapazität von ca.
3,3 MB. Die Speicherkapazität von
2DD- und 2HD-Disketten beträgt
ungefähr 720 KB bzw. 1,44 MB.
Wenn Sie Daten auf einem dieser
Speichermedien sichern, werden
alle Dateitypen des Clavinova
(Voice, Style, Song, Aufnahme
usw.) zusammen gespeichert.
• Das Mikrofon-Eingangssignal kann
nicht aufgezeichnet werden.
• Auf dem CVP-210/208 aufgenommene Songs werde automatisch im
SMF-Format (Standard MIDI File
0) aufgezeichnet. Einzelheiten zu
SMF siehe Seite 162.
• Die Wiedergabe der aufgezeichneten Songdaten kann über den
MIDI-OUT-Anschluß gesendet werden. Auf diese Weise können Sie
die Sounds eines angeschlossenen Moduls abspielen (Seite 149).
• Der Lautstärkepegel jedes Kanals
des Songs kann mit dem Mischpult
eingestellt werden, und die Einstellungen können gespeichert werden. Außerdem können Sie, auch
wenn Sie eine Voice für das Spiel
auf der Tastatur während der Aufnahme eingestellt haben, eine
Voice-Auswahl aufzeichnen, so
daß die Voice während der Wiedergabe automatisch wechselt
(Seite 109).
CVP-210/208
97
Aufnahme Ihres Spiels und Song-Erstellung – Song Creator
Quick Recording (Schnellaufzeichnung)
Dies ist die einfachste Aufnahmemethode – perfekt, um ein Klavierstück, das Sie gerade einüben, schnell aufzunehmen
und abzuspielen, um Ihren Fortschritt zu überprüfen.
VORSICHT
Wenn Sie die Aufnahme speichern möchten, müssen Sie sie im internen Speicher (USER-Laufwerk) oder auf Diskette ablegen
(page 40, 48). Falls Sie das Gerät ausschalten oder eine vorhandene Spur erneut aufnehmen, ohne die vorherige Aufnahme zu speichern, wird diese gelöscht.
■ Wenn Sie einen neuen Song erstellen:
REC
1
NEW SONG
TOP
START / STOP
REW
FF
SYNC.START
REPEAT
■ Wenn Sie Ihre Begleitung des Parts eines
internen Songs oder eines Songs auf Diskette aufnehmen:
1
Wählen Sie den gewünschten Song aus
(Seite 78, 80).
2
Wählen Sie die gewünschte Voice und den gewünschten Begleit-Style für den Song aus.
Wenn Sie die Layer-/Left-Voices aufzeichnen möchten, stellen Sie die Tasten [LAYER]/[LEFT] auf ON.
Nehmen Sie sonstige gewünschte Einstellungen vor (Reverb, Chorus usw.).
3
HUm ohne Angabe einer bestimmten Spur aufzunehmen, drücken Sie die
[REC]-Taste.
In diesem Fall wird Ihr Spiel automatisch auf TRACK 1 aufgezeichnet.
Um die Aufnahmespur anzugeben, halten Sie die [REC]-Taste gedrückt, und
drücken Sie gleichzeitig die Taste, die der gewünschten Spur entspricht.
Sie können TRACK 1 oder TRACK 2 und EXTRA TRACKS zur gleichzeitigen
Aufnahme auswählen.
REC
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
• Angeben der Aufnahmespur
(STYLE)
(L)
(R)
So zeichnen Sie Ihr Spiel auf der
Tastatur auf:
Drücken Sie entweder die Taste
[TRACK 1] oder [TRACK 2].
So zeichnen Sie das Spiel der automatischen Begleitung auf:
Drücken Sie die Taste [EXTRA TRACKS].
Um die Aufnahme zu beenden, drücken Sie erneut die Taste [REC].
4
Die Aufnahme beginnt, sobald Sie auf der Klaviatur spielen.
Sie können die Aufnahme auch starten, indem Sie
die Taste SONG/STYLE [START/STOP] drücken.
Wenn die Song-Start/Stop-Funktion dem Fußpedal
zugewiesen ist (Seite 142), kann die Aufnahme
auch durch Betätigen des Pedals gestartet werden.
END
Um die Aufnahme zu beenden, drücken Sie erneut die Taste [RECORD].
Wenn die Start/Stop-Funktion für die Song dem Fußpedal zugewiesen ist
(Seite 142), kann die Aufnahme auch durch Betätigen des Pedals beendet
werden.
Wenn die Taste „LAYER“ oder
„LEFT“ vor dem Drücken der RECTaste eingeschaltet ist, werden die
entsprechenden Layer- und LeftParts automatisch auf verschiedenen Kanälen aufgenommen.
Das Spiel von Spur 1/2 wird auf
dem Kanal aufgezeichnet, der im
Display SONG SETTING angezeigt wird (Seite 140).
Nach der Aufnahme einer mit der
rechten Hand gespielten Passage
können Sie auf Track 2 eine zweite
mit der rechten Hand gespielten
Passage dazumischen (einschließlich der Layer-Voices.
Deaktivieren Sie hierzu die Taste
[LEFT] (OFF), und wiederholen
Sie Schritt 2 und 3.
Um die Aufnahme zu unterbrechen, drücken Sie die Taste
[START/STOP]. Um die Aufnahme fortzusetzen, drücken Sie
erneut die Taste [START/STOP].
Sie können während der Aufnahme auch das Metronom ticken
lassen.
Das Ticken des Metronoms wird
nicht aufgezeichnet.
■ Wiedergabe des neuen Songs
Um das soeben aufgenommene Spiel wiederzugeben, bringen Sie die Song-Wiedergabeposition mit der Taste [TOP]
zurück zum Song-Anfang und drücken Sie die SONG-Taste [START/STOP].
Die Wiedergabe hält automatisch am Ende des Songs an und kehrt an den Songanfang zurück.
Auf den Display-Seiten SONG CREATOR (1–16) können Sie die aufgezeichneten Songdaten bearbeiten (Seite 110).
Drücken Sie im Open/Save-Dialog für Songs die Taste [6▼], um die aufgenommenen Daten zu speichern (Seiten
40, 48).
98
CVP-210/208
Aufnahme Ihres Spiels und Song-Erstellung – Song Creator
Multi Recording (Mehrspuraufnahme)
Hiermit können Sie auf bis zu 16 Kanälen einen Song mit den Klängen von verschiedenen Instrumenten aufnehmen
und den Sound einer kompletten Band oder eines Orchesters erzeugen.
Die Struktur der Kanäle und Parts wird im nachfolgenden Diagramm dargestellt.
Kanäle
Parts (Standardeinstellungen)
Verfügbare Parts
Parts (Standardeinstellungen)
Begleit-Style
RHYTHM 1
Begleit-Style
RHYTHM 2
Begleit-Style BASS
Begleit-Style
CHORD1
Begleit-Style
CHORD2
Begleit-Style PAD
Begleit-Style
PHRASE1
Begleit-Style
PHRASE2
Kanäle
Voice MAIN, LAYER, LEFT
Begleit-Style RHYTHM 1
Begleit-Style RHYTHM 2
Begleit-Style BASS
Begleit-Style CHORD1
Begleit-Style CHORD2
Begleit-Style PAD
Begleit-Style PHRASE1
Begleit-Style PHRASE2
MIDI
1
Voice MAIN
9
2
Voice MAIN
3
Voice MAIN
4
Voice MAIN
5
Voice MAIN
6
Voice MAIN
14
7
Voice MAIN
15
8
Voice MAIN
16
10
11
12
13
Verfügbare Parts
Voice MAIN, LAYER, LEFT
Begleit-Style RHYTHM 1
Begleit-Style RHYTHM 2
Begleit-Style BASS
Begleit-Style CHORD1
Begleit-Style CHORD2
Begleit-Style PAD
Begleit-Style PHRASE1
Begleit-Style PHRASE2
MIDI
Informationen zu den Begleit-Style-Parts
Rhythm .....Die Basis der Begleitung, die die Drum- und Percussion-Rhythmuspatterns enthält. In der Regel wird eines der Drum Kits verwendet.
Bass..........Der Bass-Part verwendet verschiedene zum Style passende Instrumentalsounds wie z. B. akustischer Baß, Synth Bass usw.
Chord ........Die rhythmische Akkordbegleitung, die in der Regel mit Piano- oder Gitarren-Voices benutzt wird.
Pad ............Dieser Part verfügt über gehaltene Akkorde und verwendet in der Regel üppige Sounds wie z. B. Streicher, Orgel und Chor.
Phrase ......Dieser Part wird für verschiedene Verzierungen und Riffs verwendet wie z. B. Betonungen der Bläsersektion und Akkord-Arpeggien.
VORSICHT
Wenn Sie die Aufnahme speichern möchten, müssen Sie sie im internen Speicher (USER-Laufwerk) oder auf Diskette ablegen (Seite
40, 48). Falls Sie das Gerät ausschalten oder eine vorhandene Spur erneut aufnehmen, ohne die vorherige Aufnahme zu speichern,
wird diese gelöscht.
■ Wenn Sie Ihre Begleitung des Parts eines
internen Songs oder eines Songs auf Diskette aufnehmen:
■ Wenn Sie einen neuen Song erstellen:
REC
TOP
START / STOP
REW
FF
REPEAT
1
NEW SONG
2
1
SYNC.START
Wählen Sie den gewünschten Song aus
(Seite 78, 80).
Wählen Sie den gewünschten Kanal für die Aufnahme aus (stellen Sie ihn
auf „REC“), indem Sie die [REC]-Taste gedrückt halten und gleichzeitig die
entsprechende Taste [1▲▼] - [8▲▼] drücken. Es können mehrere Kanäle
gleichzeitig ausgewählt werden.
REC ......................... Aktiviert die Aufnahme für den Kanal
ON ......................... Aktiviert die Wiedergabe des Kanals
OFF......................... Schaltet den Kanal stumm
Um die Aufnahme abzubrechen oder zu deaktivieren, drücken Sie erneut die
Taste [REC].
Wenn Sie mehrere Kanäle
gleichzeitig auf „REC“ stellen, wird der Part automatisch ausgewählt.
REC
1
2
3
4
5
6
7
8
CVP-210/208
99
Aufnahme Ihres Spiels und Song-Erstellung – Song Creator
3
Wählen Sie den Part aus, den Sie dem Kanal zuweisen möchten, auf dem
aufgenommen werden soll.
Dadurch wird festgelegt, welche der auf der Klaviatur gespielten Parts (Main/
Layer/Left) imd der Begleit-Style-Parts (RHYTHM 1/2, BASS, etc.) auf den in
Schritt Nr. 2 ausgewählten Aufnahmekanälen aufgezeichnet werden.
Die Liste der anfänglichen Standardzuweisungen finden Sie auf Seite 99.
C
D
4
5
6
Die Aufnahme beginnt, sobald Sie auf dem Keyboard spielen.
Sie können die Aufnahme auch starten, indem Sie
die Taste SONG/STYLE [START/STOP] drücken.
Wenn die Punch In/Out-Funktion für die Aufnahme dem Fußpedal zugewiesen ist (Seite 106),
kann die Aufnahme auch durch Betätigen des
Pedals gestartet/beendet werden.
Um die Aufnahme zu beenden, drücken Sie erneut die Taste [REC].
Wenn die Aufnahme-Punch In/Out-Funktion dem Fußpedal zugewiesen ist
(Seite 106), können Sie die Aufnahme auch durch Loslassen des Pedals beenden.
Spielen Sie den neuen Song ab.
Um das soeben aufgenommene Spiel wiederzugeben, bringen Sie die SongWiedergabeposition mit der Taste [TOP] zurück zum Song-Anfang und drükken Sie die SONG-Taste [START/STOP].
Die Wiedergabe hält automatisch am Ende des Songs an und kehrt an den
END
100
CVP-210/208
Um einen neuen Part aufzuzeichnen, wiederholen Sie die Schritte
2 – 6.
Sie können zuvor aufgenommene Parts auf Wiedergabe einstellen, um
sie beim Aufzeichnen eines neuen Parts mitzuhören. Wiederholen Sie
diesen Vorgang, bis Ihr Song vollständig ist.
Auf den Display-Seiten SONG CREATOR (1–16) (Seite 110) können Sie
die aufgezeichneten Songdaten bearbeiten.
Drücken Sie im Open/Save-Dialog für Songs die Taste [6▼], um die
aufgenommenen Daten zu speichern (Seiten 40, 48).
Bei Auswahl des MIDIParts
• Einstellen eines einzelnen Kanals auf MIDI
Alle auf einem der MIDIKanäle 1–16 empfangenen Daten werden aufgezeichnet. Wenn Sie für die
Aufnahme ein externes
MIDI-Keyboard oder einen
MIDI-Controller verwenden, brauchen Sie auf
diese Weise den MIDISendekanal an das
externe Gerät nicht einzustellen.
• Einstellen von mehreren Kanälen auf MIDI
Wenn Sie für die Aufnahme ein externes MIDIKeyboard oder einen
MIDI-Controller verwenden, werden nur die Daten
des eingestellten MIDIKanals aufgezeichnet,
d. h., das externe Gerät
muß auf den gleichen
Kanal eingestellt sein.
Ein einzelner Part (mit Ausnahme der MIDI-Parts) kann
nicht mehreren Kanälen
zugewiesen werden.
Die Einstellungen der aufgenommenen Parts werden
vorübergehend gespeichert,
bis Sie eine Schnellaufnahme durchführen oder
das Clavinova ausschalten.
Um die Aufnahme zu unterbrechen, drücken Sie die
Taste [START/STOP]. Um
die Aufnahme fortzusetzen,
drücken Sie erneut die Taste
[START/STOP].
Sie können während der
Aufnahme auch das Metronom ertönen lassen.
Der Klang des Metronoms
wird nicht aufgezeichnet.
Aufnahme Ihres Spiels und Song-Erstellung – Song Creator
Aufnahme einzelner Noten – Step Record
Mit dieser Methode können Sie einen Song erstellen, indem Sie die Noten einzeln eingeben, ohne sie in Echtzeit spielen zu müssen. Mit diesem Verfahren lassen sich Akkorde und Melodie auch getrennt aufzeichnen.
Vorgehensweise
1
Wählen Sie einen vorhandenen Song aus
(Seite 78, 80), dem Sie Parts hinzufügen
oder den Sie neu aufnehmen möchten.
Wenn Sie einen neuen Song erstellen
möchten, drücken Sie gleichzeitig die
Tasten [RECORD] und [TOP].
3
Drücken Sie die Taste [A], um das Display „Song
Creator“ aufzurufen.
A
B
C
D
2
Drücken Sie die Taste [DIGITAL
RECORDING].
DIGITAL
E
STUDIO
SOUND
CREATOR
DIGITAL
RECORDING
MIXING
CONSOLE
PART
4
5
Wählen Sie mit den Tasten
[BACK]/[NEXT] die
Registerkarte „1–16“ aus,
um Melodien und andere
Parts aufzuzeichnen, oder
wählen Sie die
Registerkarte „CHD“
(Chord) aus, um Akkorde
aufzuzeichnen; wählen Sie
danach mit der Taste [F]
(CH) einen Aufnahmekanal
aus
Drücken Sie die Taste [G],
um das Display „Step
Record“ aufzurufen.
BACK
NEXT
F
G
H
I
J
F
G
Alle Voice-, Effekt- und anderen Einstellungen, die Sie
am Mischpult vornehmen,
werden austomatisch aufgehoben, wenn Sie die Seite
(Chord) aufrufen.
H
I
J
Die Voices auf den Seiten
USER und FLOPPY DISK
stehen für die EinzelschrittAufnahme nicht zur Verfügung. Sie können von der
Seite PRESET Voices auswählen; diese klingen jedoch
möglicherweise ein wenig
anders als die ursprüngliche
Voice.
CVP-210/208
101
Aufnahme Ihres Spiels und Song-Erstellung – Song Creator
6
Geben Sie die Note ein, indem Sie in diesem Display zunächst die Länge und Lautstärke und dann die
Tonhöhe (durch Anschlagen der Note auf der Tastatur) angeben.
Bewegt den Cursor nach
oben und unten.
Setzt den Cursor an den
Songanfang (die erste Note
des ersten Taktes).
Verwenden Sie diese
Funktionen, um das ausgewählte Event in Takt(BAR), Schlag- und
Clock-Impuls-Einheiten
zu verschieben. Informationen zu Einstellungen
für Takt/Schlag/ClockImpuls finden Sie unten.
END
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
1
2
3
4
5
6
7
Gibt den Notenwert der einzufügenden Note an. (Sechzehntelnoten sind nur bei Aufnahme der Melodie verfügbar).
Hierdurch wird auch bestimmt, zu welcher Position der Zeiger nach der Eingabe der Note vorrückt.
Legt die Velocity (Anschlagstärke) der einzufügenden
Note fest (nur bei Aufnahme
der Melodie). Informationen zu
Velocity-Einstellungen finden
Sie unten.
Legt die klingende Länge der
Note (als Prozentsatz) ab der
Einfügeposition fest (nur bei
Aufnahme der Melodie verfügbar). Informationen zu Einstellungen der Gate Time
(Notenlänge) finden Sie
unten.
Durch jedes Drücken dieser Taste
wechseln Sie zwischen den drei
Basis-Notenarten rechts unten im
Display: normal, gepunktet und
Triole (nur bei Aufnahme der Melodie verfügbar).
8
Löscht das Event an der Cursorposition.
Um das Display STEP RECORD zu schließen, drücken Sie die Taste [EXIT]. Vergessen Sie nicht,
die aufgezeichneten Daten durch Drücken der Taste [I] (SAVE) zu speichern (Seite 48).
■ Bar (Takt)/Beat (Schlag)/Clock(Clock-Impuls)
Bar
1
Beat
Clock
1
2
2
3
4
1
000- 000- 000- 0001919 1919 1919 1919
2
3
4
000- 000- 000- 0001919 1919 1919 1919
■ Velocity
Die Tabelle zeigt die zur Verfügung stehenden Einstellungen und die entsprechenden Velocity-Werte.
Kbd. Vel
Effektive
Anschlagstärke
fff
ff
f
mf
mp
p
pp
ppp
127
111
95
79
63
47
31
15
■ Gate Time (Notenlänge)
Die folgenden Einstellungen stehen zur Verfügung:
Normal .......................
80%
Tenuto ........................
99%
Staccato......................
40%
Staccatissimo ..............
20%
Manual ....................... Die Gate-Zeit (Notenlänge) kann mit Hilfe des Datenrads [DATA ENTRY] als Prozentzahl
angegeben werden.
102
CVP-210/208
Aufnahme Ihres Spiels und Song-Erstellung – Song Creator
Aufnehmen von Melodien – Step Record (Note)
Dieser Abschnitt enthält eine Demonstration der Anwendung der schrittweisen Eingabe anhand des rechts angezeigten Musikbeispiels. Die nachfolgenden Bedienvorgänge
beziehen sich auf Schritt 6 auf Seite 102.
1-2
1
1-3
1-1
Wählen Sie diese Note aus.
2
Während Sie diese Note gedrückt halten, …
… drücken Sie hier.
(zum Einfügen eines
Haltebogens)
Die Anzeige der Notenschrift am Instrument ist möglicherweise
ungenau, vor allem bei Noten mit Haltebögen oder längeren
Noten. Damit die Notenschrift genau angezeigt wird, stellen
Sie mit Hilfe der Taste [H] die Gate-Zeit auf Tenuto und geben
Sie die Noten Ihren Wünschen entsprechend ein.
2-2
2-3
2-1
Wählen Sie diese Note aus.
3
Wählen Sie diese Note aus.
Durch Auswahl einer Note wird eine
Pause gleichen Werts eingegeben.
Wenn Sie hier z. B. eine Achtelnote
eingeben () wird einer Achtelpause
eingefügt ( ).
4
4-1
Drücken Sie diese Taste, um die
punktierten Noten anzuzeigen.
4-3
4-2
Wählen Sie diese Note aus.
5
5-1
Rufen Sie die normalen Noten
auf, indem Sie hier drücken.
5-3
5-2
Wählen Sie diese Note aus.
■ Spielen Sie die neu erstellte Melodie ab
Drücken Sie die Taste [C] ( ▲ ), um den Cursor an den Songanfang zu setzen, und drücken Sie die Taste SONG
[START/STOP], um die soeben aufgezeichneten Noten abzuspielen. Um die Eingabe der aufgezeichneten Daten zu
bestätigen, drücken Sie die Taste [EXIT]. Die eingegebenen Daten können im Display SONG CREATOR (1–16)
(Seite 110) bearbeitet werden.
CVP-210/208
103
Aufnahme Ihres Spiels und Song-Erstellung – Song Creator
Aufnahme von Akkordwechseln für die Begleitautomatik – Step
Record (Chord)
Mit Hilfe der Einzelakkordaufnahme („Chord Step“) können Sie Akkordwechsel der automatischen Begleitung einzeln
und präzise aufzeichnen. Da die Wechsel nicht in Echtzeit gespielt werden müssen, können Sie problemlos komplexe
und schwierige Akkordwechsel erzeugen – über die Sie anschließend die Melodie auf normale Art aufnehmen können.
Die nachfolgenden Bedienvorgänge beziehen sich auf Schritt 6 auf Seite 102.
Eingeben von Akkorden und Sections (Chord Step)
Mit der nachfolgend beschriebenen Vorgehensweise können Sie beispielsweise die folgende Akkordfolge eingeben.
MAIN A
C
1
BREAK
F
G
F
Geben Sie die Akkorde mit
der aktuell ausgewählten
Akkordgriffmethode im
Tastaturbereich für die
Begleitung ein.
MAIN B
G7
C
Drücken Sie zur Angabe der Section die Taste [MAIN A], und geben Sie die rechts angezeigten Akkorde ein.
MAIN A
C
MAIN
F
G
C
001:1:000
F
Wählen Sie diesen Notenwert aus, und spielen Sie die rechts angezeigten Akkorde.
2
001:3:000
G
002:1:000
Drücken Sie zur Auswahl der Break-Section die Taste [BREAK], und geben Sie die rechts angezeigten
Akkorde ein.
MAIN A
C
BREAK
F
G
F
G7
F
BREAK
002:3:000
INTRO
G7
002:4:000
Wählen Sie diesen Notenwert
aus, und spielen Sie die rechts
angezeigten Akkorde.
104
CVP-210/208
Aufnahme Ihres Spiels und Song-Erstellung – Song Creator
3
Drücken Sie zur Angabe der Section die Taste [MAIN B], und geben Sie die rechts angezeigten Akkorde ein.
MAIN A
BREAK
MAIN B
MAIN
C
F
G
F
G7
C
C
003:1:000
Wählen Sie diesen Notenwert aus, und spielen
Sie die rechts angezeigten Akkorde.
■ Spielen Sie die neu erstellte Akkordfolge ab
Drücken Sie die Taste [C] ( ▲ ), um den Cursor an den Songanfang.
zu setzen, und drücken Sie die Taste SONG [START/STOP], um die soeben aufgezeichneten Noten abzuspielen. Um die Eingabe der aufgezeichneten Daten zu bestätigen, drücken Sie die Taste [EXIT]. Die eingegebenen Daten können im Display
SONG CREATOR (CHD) (Seite 111) bearbeitet werden. Drücken Sie schließlich die
Taste [F] (EXPAND) im Display SONG CREATOR (CHD), um die eingegebenen Daten
in Songdaten umzuwandeln
.
Drücken Sie zum Eingeben
eines Fill-Ins die Taste
[AUTO FILL IN] sowie eine
der Tasten MAIN [A]–[D].
END-Marke
Im Display wird die Marke
„END“ angezeigt, die das
Ende der Songdaten angibt.
Die tatsächliche Position der
Ende-Marke variiert je nachdem, welche Section am
Ende des Songs eingefügt
wird. Wenn eine EndingSection eingefügt wird, folgt
die Ende-Marke direkt auf
die Ending-Daten. Wenn
eine andere Section als eine
Ending-Section eingefügt
wird, wird die Ende-Marke
zwei Takte nach der letzten
Section eingesetzt.
Die Ende-Marke ist frei an
jede beliebige Position versetzbar.
CVP-210/208
105
Aufnahme Ihres Spiels und Song-Erstellung – Song Creator
Auswählen der Aufnahme-Optionen: Starten, Beenden,
Punch In/Out – Rec Mode
In diesem Display können Sie einstellen, wie die Schnell- oder Mehrspuraufnahme gestartet und angehalten wird. Um
diese Einstellungen aufzurufen, wählen Sie mit Hilfe der Taste [BACK][NEXT] das Display REC MODE, nachdem Sie
Schritt 1-3 auf Seite 101 ausgeführt haben.
Diese Einstellungen legen fest, wie die Aufnahme gestartet wird.
Normal
Die Overwrite-Aufnahme (Überschreiben)
wird gestartet, sobald Sie die Taste SONG
[START/STOP] drücken oder im Bereitschaftsmodus der Synchronstart-Funktion
auf der Tastatur zu spielen beginnen.
First Key On
Die Overwrite-Aufnahme startet, sobald Sie
auf der Tastatur spielen. Diese Einstellung
behält außerdem die vorherigen Lead-InDaten bei und ermöglicht es Ihnen, über den
ursprünglichen Lead-In aufzunehmen, ohne
ihn zu löschen.
Punch In At
Der Song wird bis zum angegebenen PunchIn-Takt (der mit den Tasten [3▲▼] eingestellt
wird) normal wiedergegeben, und die Overwrite-Aufnahme startet in diesem Punch-InTakt.
F
G
H
I
J
1
2
3
4
5
6
7
Ruft das Display SONG auf, in
dem Sie die bearbeiteten
Daten speichern können.
Wenn hier ON eingestellt ist,
können Sie den Punch-In- und
Punch-Out-Punkt mit dem
Sostenuto-Pedal (mittleres
Pedal) steuern. Um aufzunehmen, betätigen Sie das Sostenuto-Pedal und halten es
gedrückt. Um die Aufnahme
zu beenden, lassen Sie es los.
8
Legt den Punch-Out-Takt fest,
d.h. den Takt, in dem die
Diese Einstellungen legen fest, wie die Aufnahme beendet wird, und was mit den bereits Punch-In-Overwrite-Aufnahme
Legt den Takt fest, in dem die Punch-Inbeendet wird (wenn „PUNCH
aufgenommenen Daten geschehen soll.
Overwrite-Aufnahme gestartet wird (wenn
OUT AT“ ausgewählt ist).
„PUNCH IN AT“ ausgewählt ist).
Replace All
Löscht alle Daten, die auf den Punkt folgen, an
Wenn die Funktion „Pedal
dem die Aufnahme beendet wird.
Punch Out
Punch In/Out“ auf ON
Erhält alle Daten, die auf den Punkt folgen, an dem die Aufnahme beendet wird.
gestellt ist, wird die aktuelle
Punch Out At
Funktionszuweisung des
Die Overwrite-Aufnahme wird bis zum angegebenen Punch-Out-Takt (der mit den Tasten [6▲▼]
Sostenuto-Pedals aufgehoeingestellt wird) fortgesetzt und endet dann in diesem Punch-Out-Takt. Danach wird die normale
ben.
Songwiedergabe fortgesetzt.
Informationen zur Punch-In/Out-Funktion
Diese Funktion dient in erster Linie der Neuaufnahme oder Ersetzung einer bestimmten Sequenz auf einem bereits
aufgenommenen Kanal. Die nachfolgenden Abbildungen zeigen mehrere Situationen, in denen ausgewählte Takte
in einer 8-taktigen Phrase neu aufgenommen werden.
REC-START-Einstellung
REC-END-Einstellung
Ursprüngliche Daten
1
Start/Overwrite-Aufnahme beginnen
NORMAL
REPLACE ALL
Start/Overwrite-Aufnahme beginnen
Start/Overwrite-Aufnahme beginnen
1
Ursprüngliche Daten starten/wiedergeben
FIRST KEY ON
REPLACE ALL
1
Ursprüngliche Daten starten/wiedergeben
FIRST KEY ON
PUNCH OUT
1
Ursprüngliche Daten starten/wiedergeben
FIRST KEY ON
PUNCH OUT AT=006
1
Ursprüngliche Daten starten/wiedergeben
PUNCH IN AT=003
REPLACE ALL
1
Ursprüngliche Daten starten/wiedergeben
PUNCH IN AT=003
PUNCH OUT
1
Ursprüngliche Daten starten/wiedergeben
PUNCH IN AT=003
PUNCH OUT AT=006
CVP-210/208
1
4
5
6
7
8
Aufnahme stoppen *2
2
3
4
5
*1 Wenn Takte 1–2 nicht
überschrieben werden, beginnt
die Aufnahme bei Takt 3.
*2 Sie müssen die [REC]-Taste nach
5 abgelaufenen Takten drücken.
Gelöscht
Aufnahme stoppen *2
*1
1
NORMAL
PUNCH OUT AT=006
3
*1
1
NORMAL
PUNCH OUT
106
2
2
3
4
5
6
7
8
7
8
Overwrite-Aufnahme stoppen/
ursprüngliche Daten abspielen
*1
2
3
4
Beginn des Spiels auf den Tasten/
Overwrite-Aufnahme beginnen
2
3
4
Beginn des Spiels auf den Tasten/
Overwrite-Aufnahme beginnen
2
3
4
Beginn des Spiels auf den Tasten/
Overwrite-Aufnahme beginnen
2
3
4
3
4
3
4
3
Gelöscht
5
6
7
8
7
8
Overwrite-Aufnahme stoppen/
ursprüngliche Daten abspielen
5
6
5
Gelöscht
5
6
7
8
Overwrite-Aufnahme stoppen/
ursprüngliche Daten abspielen
Overwrite-Aufnahme beginnen
2
5
Aufnahme stoppen *2
Aufnahme stoppen *2
Overwrite-Aufnahme beginnen
2
6
Aufnahme stoppen *2
Overwrite-Aufnahme beginnen
2
5
Aufnahme stoppen *2
4
5
6
7
8
Vorher aufgezeichnete Daten
Neu aufgezeichnete Daten
Gelöschte Daten
Aufnahme Ihres Spiels und Song-Erstellung – Song Creator
Bearbeiten eines aufgenommenen Songs
Unabhängig davon, ob Sie einen Song mit der Schnellaufnahme, Mehrspuraufnahme oder Einzelschrittaufnahme aufgezeichnet haben, können Sie die Song-Daten mit den Bearbeitungsfunktionen ändern.
Bearbeiten von kanalbezogenen Parametern – Channel
Die Auswahl dieser Funktionen erfolgt wie in Schritt 4 auf Seite 101. Rufen Sie mit Hilfe der Tasten [BACK]/[NEXT] das
nachfolgend angezeigte Display auf.
Quantize (Quantisieren)
Mit der Quantize-Funktion können Sie das Timing eines zuvor aufgenommenen Kanals korrigieren bzw. straffen. Die
folgende Musikpassage besteht beispielsweise aus Viertel- und Achtelnoten.
Auch wenn Sie der Meinung sind, daß Sie die Phrase korrekt wiedergegeben haben, trifft Ihr tatsächliches Spiel möglicherweise den Taktschlag nicht exakt. Mit der Quantize-Funktion können Sie alle auf einem Kanal aufgezeichneten
Noten so ausrichten, daß das Timing präzise den angegebenen Notenwerten entspricht (siehe unten).
Hiermit wählen Sie die
gewünschte Bearbeitungsfunktion aus.
Führt den Quantize-Vorgang
aus. Nach Ausführung des
Vorgangs ändert sich die
Beschriftung der Taste in
[UNDO]. Mit dieser Taste können Sie dann die ursprünglichen Daten wiederherstellen,
wenn Sie mit dem Ergebnis
der Quantize-Funktion nicht
zufrieden sind. Die UndoFunktion hat nur eine Ebene,
d. h., nur die zuletzt ausgeführte Aktion kann rückgängig gemacht werden.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
1
2
Dient der Auswahl des zu
quantisierenden Kanals.
3
4
5
6
7
8
Dient der Auswahl der Quantize-Größe
(Auflösung).
Informationen hierzu finden Sie unten.
Ruft das Display SONG auf,
in dem Sie die bearbeiteten
Daten speichern können.
Legt den prozentualen Grad
der Quantisierung fest. Ist
der ausgewählte Wert kleiner als 100%, werden die
Noten nur um den angegebenen Prozentsatz auf die entsprechenden Taktschläge zu
bewegt. Durch die Auswahl
eines Quantize-Werts von
weniger als 100% erhalten
Sie einen „menschlichen
Touch“ in der Aufnahme.
■ Informationen zur Quantize-Größe
Stellen Sie die Quantize-Größe auf den kleinsten Notenwert im zu bearbeitenden Kanal ein. Wenn die aufgezeichneten Daten beispielsweise sowohl Viertel- als auch Achtelnoten enthalten, geben Sie 1/8 als Quantize-Wert an.
Wenn Sie die Quantize-Größe 1/4 verwenden, werden die Achtelnoten auf die Viertelnoten geschoben.
Ein Takt mit Achtelnoten vor der Quantisierung
Nach der Quantisierung mit Quantize-Größe 1/8
Quantize-Größe
Viertelnote
ViertelnotenTriolen
Achtelnote
Achteltriolen
Sechzehn
telnote
Sechzehntel
triolen
Zweiunddreißi
gstelnote
Achtelnote +
Achteltriolen *
Sechzehntelnote +
Achteltriolen *
Sechzehntelnote +
Sechzehnteltriolen *
Die drei mit einem Sternchen (*) markierten Quantize-Einstellungen sind besonders praktisch, da sie es Ihnen erlauben, zwei verschiedene Notenwerte gleichzeitig anzugeben, ohne den einen von beiden an den anderen anpassen zu müssen. Wenn auf einem
Kanal z. B. sowohl normale Achtelnoten als auch Triolen enthalten sind und Sie die Quantize-Funktion auf der Basis von Achtelnoten ausführen, werden alle Noten auf dem Kanal zu normalen Achtelnoten, wodurch der Trioleneffekt vollständig aus dem Rhythmus
eliminiert wird. Wenn Sie jedoch die aus Achtelnoten und Triolen bestehende Quantize-Größe verwenden, werden beide Notenwerte korrekt quantisiert.
CVP-210/208
107
Aufnahme Ihres Spiels und Song-Erstellung – Song Creator
Delete (Löschen)
Mit dieser Funktion können Sie die auf einem Kanal aufgezeichneten Daten löschen.
Hiermit wählen Sie die
gewünschte Bearbeitungsfunktion aus.
Löscht alle Daten auf dem
ausgewählten Kanal. Nach
Ausführung des Vorgangs
ändert sich die Bezeichnung
der Taste in [UNDO]. Mit dieser Taste können Sie dann
die ursprünglichen Daten
wiederherstellen. Die UndoFunktion hat nur eine Ebene,
d. h., nur die zuletzt ausgeführte Aktion kann rückgängig gemacht werden.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
1
2
3
4
5
6
7
Ruft das Display SONG auf,
in dem Sie die bearbeiteten
Daten speichern können.
8
Dient der Auswahl des zu löschenden Kanals.
Mix
Mit dieser Funktion können Sie die Daten von zwei Kanälen mischen und das Ergebnis auf einem anderen Kanal ablegen. Darüber hinaus können Sie die Daten eines Kanals auf einen anderen kopieren.
Hiermit wählen Sie die
gewünschte Bearbeitungsfunktion aus.
Führt den Mix-Vorgang aus.
Nach Ausführung des Vorgangs ändert sich die
Beschriftung der Taste in
[UNDO]. Mit dieser Taste
können Sie dann die
ursprünglichen Daten wiederherstellen, wenn Sie mit
dem Ergebnis der MixFunktion nicht zufrieden
sind. Die Undo-Funktion hat
nur eine Ebene, d. h., nur
die zuletzt ausgeführte
Aktion kann rückgängig
gemacht werden.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
1
2
3
Dient der Angabe der beiden
zu mischenden Quellkanäle.
4
5
6
7
CVP-210/208
Ruft das Display SONG auf,
in dem Sie die bearbeiteten
Daten speichern können.
8
Legt den Kanal fest, auf den das Mischoder Kopierergebnis abgelegt wird.
Wenn hier „COPY“ ausgewählt ist,
werden die Daten von „Source 1“
zum Zielkanal kopiert.
108
Alle Daten außer den
gemischten Notendaten werden dem Kanal „Source 1“
(Quelle 1) entnommen.
Aufnahme Ihres Spiels und Song-Erstellung – Song Creator
Channel Transpose (Transponierung)
Mit dieser Funktion können Sie die auf einzelnen Kanälen aufgezeichneten Daten in Halbtonschritten um maximal
zwei Oktaven noch oben oder unten transponieren.
Hiermit wählen Sie die
gewünschte Bearbeitungsfunktion aus.
Führt den TransponierungVorgang aus. Nach Ausführung des Vorgangs ändert
sich die Beschriftung der
Taste in [UNDO]. Mit dieser
Taste können Sie dann die
ursprünglichen Daten wiederherstellen, wenn Sie mit
dem Ergebnis der Transponierung-Funktion nicht zufrieden sind. Die Undo-Funktion
hat nur eine Ebene, d.h., nur
die zuletzt ausgeführte
Aktion kann rückgängig
gemacht werden.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Wechselt zwischen den beiden Kanal-Displays: CH1–
CH8 und CH9–CH16.
Um gleichzeitig alle Kanäle
um den gleichen Wert zu
korrigieren, stellen Sie den
Transponierung-Wert für
einen der Kanäle ein und
halten dabei diese Taste
gedrückt.
Ruft das Display SONG auf,
in dem Sie die bearbeiteten
Daten speichern können.
1
2
3
4
5
6
7
8
Legt den Transponierungsumfang für jeden Kanal fest.
Set Up
Sie können die Ausgangseinstellungen des Songs – wie z. B. Voice, Lautstärke und Tempo – auf die aktuellen Einstellungen des Mischpults oder der Bedienfeldregler setzen.
Hiermit wählen Sie die
gewünschte Bearbeitungsfunktion aus.
Führt den SET-UPVorgang aus. Nachdem die SET-UPFunktion ausgeführt
wurde, kann sie
nicht mehr aufgehoben oder rückgängig gemacht werden.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
1
2
3
4
5
6
7
8
Ruft das Display SONG auf,
in dem Sie die bearbeiteten
Daten speichern können.
Hiermit aktivieren Sie das
markierte Element. Aktivierte
(mit einem Häkchen versehene) Elemente werden mit
dem Song gespeichert.
Legt fest, welche Wiedergabemerkmale und -funktionen automatisch mit dem ausgewählten Song aufgerufen werden. Alle Elemente mit Ausnahme von „KEYBOARD VOICE“ können nur am Songanfang aufgezeichnet werden.
Bevor Sie eines dieser Elemente (mit Ausnahme von „Keyboard Voice“) markieren oder aktivieren, müssen Sie
unbedingt mit Hilfe der Taste [TOP] an den Songanfang zurückkehren und die Wiedergabe anhalten.
Song............................ Speichert die Tempo-Einstellung und alle im Mischpult vorgenommenen Einstellungen.
Keyboard Voice .......... Hiermit können Sie automatisch die Voice der Parts einstellen, die Sie während der SongWiedergabe auf der Tastatur spielen (Main/Layer/Left). Speichert die auf der Klaviatur
gespielte Voice und die ON/OFF-Einstellungen der Parts. Um einen Voice-Wechsel für den
auf der Klaviatur gespielten Part aufzunehmen, halten Sie den Song an den gewünschten
Punkt an, nehmen Sie die Voice-Umschaltung vor, und drücken Sie die Taste [D] (EXECUTE).
Lyrics BKGD/LNG ...... Speichert die Einstellungen des Displays „Lyrics“ (Liedtext).
Score Setting.............. Speichert die Einstellungen des Partitur-Displays.
Mic Setting.................. Speichert die Mikrofoneinstellungen im Mischpult.
Guide Setting ............. Speichert die Einstellungen der Übungsfunktionen.Wenn die Einstellungen gespeichert
sind, schaltet die Song-Auswahl automatisch die Guide-Funktionen aus.
CVP-210/208
109
Aufnahme Ihres Spiels und Song-Erstellung – Song Creator
Bearbeiten von Noten-Events – 1 - 16
In diesem Display können Sie einzelne Noten-Events bearbeiten (siehe unten). Die nachfolgenden Abrufvorgänge
beziehen sich auf Schritt 4 auf Seite 101. Rufen Sie mit Hilfe der Tasten [BACK]/[NEXT] das nachfolgend angezeigte
Display auf.
Hiermit bewegen Sie den
Cursor nach oben und
unten und markieren das
gewünschte Event.
Setzt den Cursor an die
Anfangsposition des aktuellen Songs (die erste Note
des ersten Taktes).
Hiermit bewegen Sie den
Cursor nach links/rechts
und wählen den gewünschten Parameter für das markierte Event aus.
Legt den zu bearbeitenden
Kanal fest.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Ruft das Display Step
Recording auf (Seite 102).
Ruft das Display Filter auf
(Seite 112), in dem Sie die
Events auswählen können, die
in der Event-Liste angezeigt
werden sollen.
Ruft das Display SONG auf,
in dem Sie die bearbeiteten
Daten speichern können.
1
2
3
4
5
Legt die aktuelle Position
des bearbeiteten Events
fest.
Dient der Grobeinstellung des Event-Werts.
Dient der Feineinstellung des Event-Werts.
Schneidet alle markierten Events aus (d. h., löscht sie).
Die ausgeschnittenen Events werden kopiert und können an einer anderen Position eingefügt werden.
Fügt der Event-Liste ein neues Event hinzu.
6
7
8
Wenn Sie diese Taste
gedrückt halten, während
Sie die Tasten [A] und [B]
verwenden, können Sie
mehrere Events gleichzeitig markieren.
Fügt alle ausgeschnittenen oder
kopierten Events an der ausgewählten Position ein.
Falls der Wert an der Cursorposition
geändert wurde, können Sie hiermit
den Ursprungswert wiederherstellen.
Kopiert alle markierten Events. Die
kopierten Events können an einer
anderen Position eingefügt werden.
Löscht das
Event an der
Cursorposition.
Um die Eingabe eines bearbeiteten Werts zu bestätigen, bewegen Sie den
Cursor auf einen anderen
Wert, oder drücken Sie die
Taste SONG [START/
STOP].
Noten-Events
Parameter
Note
Ctrl (Steuerbefehl)
Prog (Programmwechsel)
P.Bnd (Pitch Bend)
A.T. (After Touch)
Beschreibung
Legt Tonhöhe, Velocity (Anschlagstärke) und Notenlänge fest.
Legt Controller-Nummer und Controller-Änderung fest. Detailinformationen zu Controller-Meldungen finden Sie
im separaten Heft „Daten-Liste“ (MIDI-Datenformat).
Legt die Voice-Nummer (Programmwechselnummer) fest. Detailinformationen zu Programmwechselbefehlen
und ihrer Einstellung finden Sie im separaten Heft „Daten-Liste“ (Voice-Liste).
Legt den Pitch-Bend-Wert fest.
Legt den After-Touch-Wert fest (nachträglicher Druck auf die Tastatur).
Der Sound der über die Einzelschritt-Aufnahme aufgezeichneten Voices kann
leicht vom Originalklang
abweichen.
110
CVP-210/208
Aufnahme Ihres Spiels und Song-Erstellung – Song Creator
Bearbeiten von Akkord-Events – CHD
In diesem Display können Sie die für den Song aufgezeichneten Akkord-Events bearbeiten.
Die nachfolgenden Aufrufvorgänge beziehen sich auf Schritt 4 auf Seite 101. Rufen Sie mit Hilfe der Tasten [BACK]/
[NEXT] das nachfolgend angezeigte Display auf. Mit Ausnahme der Taste [F] (EXPAND) stimmen die Funktionen dieses
Displays mit den unter „Bearbeiten von Noten-Events“ (Seite 110) beschriebenen Funktionen überein.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Drücken Sie hier, um die
aufgezeichneten Akkordund Section-Eingaben in
Songdaten umzuwandeln.
Um die Eingabe eines bearbeiteten Werts zu bestätigen, bewegen Sie den
Cursor auf einen anderen
Wert, oder drücken Sie die
Taste SONG [START/
STOP].
Akkord-Events
Parameter
Style (Begleit-Style)
Tempo
Chord
Sect (Section)
OnOff (Kanal ein/aus)
CH.Vol (Kanallautstärke)
S.Vol (Style-Lautstärke)
Beschreibung
Zeigt den Namen des Begleit-Styles an. Um einen Begleit-Style einzugeben, rufen Sie das Display STYLE auf,
und wählen Sie den gewünschten Style aus.
Legt den Tempo-Wert fest.
Gibt den Akkord an – Grundton, Akkordtyp und „On-Bass“-Note.
Gibt die Section an – den Namen und die Variation.
Gibt an, ob bestimmte Kanäle (Rhythm, Bass usw.) ein- oder ausgeschaltet sind.
Legt den Pegel von bestimmten Kanälen (Rhythm, Bass usw.) fest.
Legt den Pegel für den ganzen Begleit-Style fest.
Bearbeiten von System-Events – SYS/EX. (System Exclusive)
In diesem Display können Sie aufgezeichnete System-Events bearbeiten.
Die nachfolgenden Aufrufvorgänge beziehen sich auf Schritt 4 auf Seite 101. Rufen Sie mit Hilfe der Tasten [BACK]/
[NEXT] das nachfolgend angezeigte Display auf. Die Funktionen dieses Displays stimmen mit den unter „Bearbeiten
von Noten-Events“ (Seite 110) beschriebenen Funktionen überein.
System-Events
Parameter
ScBar (erster Takt der Notenschrift)
Tempo
Time (Taktart)
Key
XG Prm (XG-Parameter)
SysEx (System Exclusive)
Meta (Meta-Event)
Beschreibung
Legt die Zahl des obersten Takts fest. Die Taktzahl wird im MAIN-Display oder in den Noten angezeigt. Es kann
nur ein Wert zu Beginn der Songdaten festgelegt werden.
Legt den Tempo-Wert fest.
Legt die Taktart fest.
Legt die Tonart und die Dur-/Moll-Einstellung fest.
Ermöglicht es Ihnen, verschiedene Detailänderungen an den Daten vorzunehmen. Weitere Informationen zu
XG-Parametern finden Sie im separaten Heft „Daten-Liste“ (MIDI-Datenformat).
Zeigt die System-Exclusive-Daten im Song an. Sie können hier zwar nicht den tatsächlichen Inhalt der Daten
ändern, aber Sie können die Daten löschen, ausschneiden, kopieren und einfügen.
Zeigt die SMF-Meta-Events im Song an. Sie können hier zwar nicht den tatsächlichen Inhalt der Daten ändern,
aber Sie können die Daten löschen, ausschneiden, kopieren und einfügen.
CVP-210/208
111
Aufnahme Ihres Spiels und Song-Erstellung – Song Creator
Einfügen und Bearbeiten von Liedtexten
Diese praktische Funktion ermöglicht es Ihnen, Namen und Liedtext eines Songs einzugeben. Darüber hinaus können
Sie bereits vorhandene Liedtexte ändern oder korrigieren. Informationen zu Lyric-Events finden Sie in der untenstehenden Tabelle. Die nachfolgenden Abrufvorgänge beziehen sich auf Schritt 4 auf Seite Seite 101. Rufen Sie mit Hilfe der
Tasten [BACK]/[NEXT] das nachfolgend angezeigte Display auf. Die Funktionen dieses Displays stimmen mit den unter
„Bearbeiten von Noten-Events“ (Seite 107) beschriebenen Funktionen überein.
Im folgenden Beispiel wird ein Teil des Liedtextes des internen Songs „Twinkle Twinkle Little Star“ geändert.
Wählen Sie den internen Song „Twinkle Twinkle Little Star“ aus. Die Auswahlmethode ist die gleiche wie auf Seite 78.
1
2
Bewegen Sie den
Cursor zu dem
Event, das das
Wort „star“
enthält.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Drücken Sie diese
Taste, um die
soeben
geänderten
Liedtextdaten zu
speichern.
Der Song „Twinkle Twinkle
Little Star“ befindet sich im
Ordner „For Children“ im
Notenheft (Seite 78).
Bewegen Sie den
Cursor zum Wort
„star“.
1
3
4
2
3
4
5
6
7
Um die Eingabe eines bearbeiteten Werts zu bestätigen, bewegen Sie den
Cursor auf einen anderen
Wert, oder drücken Sie die
Taste SONG [START/
STOP].
8
Rufen Sie mit diesen Tasten das Display „Lyric“ auf, in dem Sie Liedtexte
eingeben können.
Geben Sie im Display Lyric (Seite 49)als neues Wort „(Ihren Namen)“ ein.
Lyric-Events
Parameter
Name (Songname)
Lyrics
Code (Andere Steuerelemente)
Beschreibung
Legt den Namen des Songs fest. Ruft das Display NAME auf, in dem Sie den Namen eingeben können.
Ermöglicht Ihnen die Eingabe von Liedtext.
CR: Fügt einen Zeilenumbruch in den Liedtext ein.
LF: Löscht den aktuell angezeigten Liedtext und zeigt die nächsten Textdaten an.
Anpassen der Event-Liste — Filter
Mit dieser Funktion können Sie festlegen, welche Event-Typen in den Displays zur Event-Bearbeitung angezeigt werden. Um ein Event zur Anzeige auszuwählen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem entsprechenden EventNamen. Um ein Event herauszufiltern und es nicht in der Liste anzuzeigen, deaktivieren Sie das entsprechende Kontrollkästchen.
Um das nachstehende Display anzuzeigen, drücken Sie in einem der folgenden Displays die Taste [H] (FILTER): CHD,
1–16, SysEX oder LYRICS (Seite 110 - Seite 112).
Ruft das Display „Main Filter“ auf. Weitere Informationen zu jedem Event-Typ
finden Sie im separaten
Heft „Daten-Liste“ (MIDIDatenformat).
Ruft das Display „Control
Change Filter“ auf. Weitere
Informationen zu jedem
Event-Typ finden Sie im
separaten Heft „DatenListe“ (MIDI-Datenformat).
Ruft das Display „Accompaniment Filter“ auf. Weitere
Informationen zu jedem
Event-Typ finden Sie im
separaten Heft „DatenListe“ (MIDI-Datenformat).
END
112
CVP-210/208
EXIT
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Aktiviert die Kontrollkästchen
aller Elemente.
Wählt nur Notendaten aus; alle
anderen Kontrollkästchen werden deaktiviert.
Kehrt die Markierung aller Kontrollkästchen um. Mit anderen
Worten: Deaktivierte Kontrollkästchen werden aktiviert und
umgekehrt.
Aktiviert/deaktiviert das Kontrollkästchen des markierten Elements.
1
Um die Einstellungen zu
übernehmen, drücken
Sie die Taste [EXIT].
2
3
4
5
6
7
8
Dient der Auswahl des markierten
Elements in Schritten von einem
Element nach oben/unten.
Wenn „MAIN FILTER“ oder „ACCOMPANIMENT FILTER“ ausgewählt ist, wird
hiermit über den Bildlauf nach oben/unten der Eintrag ausgewählt. Wenn „CONTROL CHANGE FILTER“ ausgewählt ist, wird hiermit über den Bildlauf jeweils
acht Einträge nach oben/unten der Eintrag ausgewählt.
Erstellen von Begleit-Styles – Style Creator
Mit Hilfe dieser leistungsstarken Funktion können Sie Ihre eigenen, persönlichen Styles erstellen. Diese Styles können
später – wie die Preset-Styles auch – für die automatische Begleitung genutzt werden.
METRONOME
POWER
START STOP
MIC.
SIGNAL
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
VOICE
DEMO
F
B
G
LAYER
C
H
LEFT
HELP
TAP TEMPO
DIGITAL
RECORDING
FADE IN OUT
REC
TOP
START STOP
REW
FF
GUIDE
REPEAT
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON OFF
A
MASTER VOLUME
BRASS
WOODWIND
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
ENTER
MIN
MAX
TEMPO
DIGITAL
STUDIO
TRANSPOSE
RESET
RESET
BREAK
INTRO
MAIN
E
J
1
DIGITAL
RECORDING
STYLE
AUTO FILL IN
I
ONE TOCTH SETTING
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
ACMP
D
MUSIC FINDER
ENDING rit.
SYNC.STOP SYNC.START START STOP
3
4
PIANO
DATA
ENTRY
MIXING
CONSOLE
OTS LINK
2
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
PART
STYLE
ACMP
DIRECT ACCESS
AUTO FILLIN
BREAK
INTRO
1
A
B
2
3
4
5
ENDING / rit.
MAIN
C
6
7
EXIT
8
SYNC.STOP SYNC.START START / STOP
D
OTS LINK
Über das Erstellen von Begleit-Styles
In der Tabelle rechts finden Sie die „Parts“ (oder „Kanäle“), aus denen die einzelnen „Sections“ (musikalische Teile oder Abschnitte eines Songs) eines Begleit-„Styles“ bestehen. Um einen Begleit-Style zu erstellen, nehmen Sie für jede einzelne
zu erstellende Section nacheinander Patterns auf den verschiedenen Kanälen auf.
■ Echtzeitaufnahme (Seite 115)
Bereich
Kanal
INTRO A–D
MAIN A–D
FILL IN A–D
RHYTHM 1, RHYTHM 2,
BASS, CHORD 1,
CHORD 2, PAD,
PHRASE 1, PHRASE 2
BREAK
Sie können Begleit-Styles aufnehmen, indem Sie die Parts einfach in Echtzeit
auf der Klaviatur spielen. Es ist jedoch nicht notwendig, daß Sie jeden Part
ENDING A–D
selbst aufnehmen – um Ihren eigenen, persönlichen Style zu erzeugen, können Sie einen bereits vorhandenen voreingestellten Begleit-Style auswählen,
Informationen über die Partder dem von Ihnen gewünschten Style sehr ähnlich ist, und anschließend
Struktur von Begleit-Styles
Parts in diesen Style einfügen oder aus diesem löschen.
finden Sie auf Seite 99.
Eigenschaften der Echtzeitaufnahme
• Loop-Aufnahme (Schleifen)
Da bei der Wiedergabe der automatischen Begleitung die Begleit-Patterns einiger Takte in einer Schleife („Loop“)
wiederholt werden, können Sie Patterns auch in einer solchen Loop aufnehmen. Wenn Sie beispielsweise die Aufnahme einer zweitaktigen Section MAIN starten, werden diese zwei Takte in ständiger Wiederholung aufgenommen. Aufgenommene Noten werden von der nächsten Loop (Wiederholung) an wiedergegeben, so daß Sie
gleichzeitig neue Parts aufnehmen und die zuvor aufgenommenen Parts anhören können.
• Overdub-Aufnahme
Mit dieser Funktion können Sie neues Material auf einer Spur aufnehmen, auf der bereits Daten aufgenommen wurden, ohne die vorhandenen Daten zu löschen. Bei der Aufnahme von Styles bleiben die aufgenommenen Daten
solange erhalten, bis sie ausdrücklich von Ihnen gelöscht werden. Wenn Sie beispielsweise die Aufnahme einer
zweitaktigen Section MAIN starten, werden diese zwei Takte ständig wiederholt. Wenn Sie während der einzelnen
Durchläufe der Loop (Wiederholung) Noten aufnehmen, werden diese Noten in der nächsten Loop wiedergegeben.
Auf diese Weise können Sie neues Material hinzufügen und gleichzeitig die vorherigen Parts anhören.
■ Einzelschritt-Aufnahme (STEP RECORDING, Seite 116)
Diese Methode gleicht dem Aufschreiben von Noten auf Papier, da Sie jede Note einzeln eingeben und ihren Notenwert vorgeben können. Diese Methode eignet sich vor allem für präzise Aufnahmen oder zum Aufzeichnen schwer
spielbarer Parts.
■ Zusammenstellen eines Begleit-Style (Seite 117)
Mit Hilfe dieser Funktion können Sie zusammengesetzte Styles erstellen, indem Sie verschiedene Patterns der internen voreingestellten
Begleit-Styles kombinieren. Wenn Sie beispielsweise einen eigenen 8taktigen Style erstellen möchten, könnten Sie den Rhythmus von Style
„8 Beat 1“, den Baß von Style „8 Beat 2“ nehmen und das Akkordmuster von Style „60's 8 Beat“ importieren – und diese Elemente zu
einem neuen Style kombinieren.
■ Bearbeiten des angelegten Begleit-Style (Seite 118)
Mit Hilfe der Bearbeitungsfunktionen können Sie die von Ihnen durch
Echtzeitaufnahme, Schrittweise Aufnahme und Zusammenstellen
anderer Styles erstellten Styles nach Belieben bearbeiten.
Takt 1
Rhythm 1
Rhythm 2
Bass
Chord 1
Chord 2
Pad
Phrase 1
Phrase 2
60's 8 Beat
Rhythm 1
Rhythm 2
Bass
Chord 1
Rhythm 1
Rhythm 2
Bass
Chord 1
Chord 2
Pad
Phrase 1
Phrase 2
Chord 2
Takt 2
Rhythm 1
Rhythm 2
Bass
Chord 1
Chord 2
Pad
Phrase 1
Phrase 2
Pad
Phrase 1
Phrase 2
CVP-210/208
113
Erstellung von Begleit-Styles – Style Creator
Style File Format
Das Style File Format (SFF) vereinigt das
gesamtes Know-how Yamahas zur Begleitautomatik in einem vereinheitlichten Dateiformat.
Bei Verwendung der Bearbeitungsfunktionen
können Sie sich aller Vorteile des „SFF“-Formats bedienen und ohne Einschränkungen
eigene Styles erzeugen.
Das Diagramm rechts zeigt den Prozeß, der
zur Wiedergabe der Begleitung führt. (Dies gilt
nicht für die Rhythmuskanäle.) Das Grundoder „Quell“-Pattern im Diagramm wird aus
den ursprünglichen Style-Daten gebildet. Dieses Quell-Pattern wurde mit Hilfe der Aufnahme von Begleit-Styles aufgenommen (siehe
unten).
Wie aus dem Diagramm rechts hervorgeht,
werden die tatsächlichen Ausgabedaten für die
Begleitung durch verschiedene Parametereinstellungen und Akkordänderungen (im Tastaturbereich für die Begleitung gespielt)
bestimmt, die in dieses Quell-Pattern eingegeben wurden.
Source-Pattern
1 Quell-Grundton (Grundton des Grundakkords)
2 Quell-Akkord (Art des Grundakkords)
Akkordwechsel (im Tastaturbereich für die Begleitung)
Dies sind die Patterns,
welche als Begleit-Styles aufgenommen wurden (Seite 121).
Diese Daten werden
durch Akkorde
erzeugt, die im Tastaturbereich für die
Begleitung gespielt
werden (Seite 66).
Picht Conversion (Tonhöhenänderung)
3 NTR (Notentransponierungsregel)
4 NTT (Notentransponierungstabelle)
Andere Einstellungen
5 High Key (Höchste Note, Grenzwert für die
Tonhöhenänderung)
6 Note Limit (Tonumfang, klingender Bereich)
7 RTR (Retrigger-Regel; wie sich die Tonhöhen
der Akkorde ändern)
Diese Einstellungen
werden im Display
PARAMETER bearbeitet. Diese Parameter
legen fest, wie die Tonhöhe des Source-Patterns beim Erzeugen
von Akkorden im
Tastaturbereich der
Begleitautomatik modifiziert wird (Seite 121).
Ausgang
Vorgehensweise
1
Wählen Sie den für die Bearbeitung
gewünschten Begleit-Style aus. Um
einen vollkommen neuen Begleit-Style
von Grund auf aufzunehmen, rufen Sie im
Display STYLE CREATOR die Seite BASIC
auf, und wählen Sie „New Style“ aus
durch Sie die Taste [C] drücken.
3
A
B
C
D
E
2
DIGITAL
STUDIO
SOUND
CREATOR
DIGITAL
RECORDING
MIXING
CONSOLE
PART
4
Nehmen Sie den Begleit-Style
auf und bearbeiten Sie diesen.
Weitere Informationen zu den
Bedienungsvorgängen in den
einzelnen Displays finden Sie in
den Erläuterungen auf den folgenden Seiten.
BACK
NEXT
F
G
Wählen Sie mit Hilfe der
Tasten [BACK]/[NEXT]
die verschiedenen Seiten aus.
H
I
J
5
114
Rufen Sie durch Drücken der Taste [I] (SAVE) (auf der
Seite „Assembly“: Taste [J]) das Display „Style“ auf,
und speichern Sie dann die aufgenommenen / bearbeiteten Daten auf der Seite USER oder FLOPPY DISK.
CVP-210/208
END
Drücken Sie die Taste
[EXIT], um das Display
STYLE CREATOR zu schließen.
Erstellung von Begleit-Styles – Style Creator
Echtzeitaufnahme – BASIC
Mit Hilfe der Funktionen zu „Realtime Recording“ (Echtzeitaufnahme) können Sie Ihre eigenen Begleit-Styles erstellen –
entweder von Grund auf, oder ausgehend von vorgegebenen Begleitungs-Daten. Die nachfolgenden Bedienvorgänge
beziehen sich auf Schritt 4 auf Seite 114.
1
Wählen Sie den Kanal für die Aufnahme aus, indem Sie die Taste [F] (REC CH) gedrückt halten und gleichzeitig die entsprechende Taste [1▲▼]–[8▲▼] drücken.
Stellen Sie sicher, daß Sie die bereits vorhandenen Daten des entsprechenden Kanals löschen, bevor Sie
Daten auf einen der Nicht-Rhythmus-Kanäle (BASS – PHR 2) aufnehmen. Nach Schließen des Displays REC
CHANNEL können Sie weitere Einstellungen vornehmen (siehe „Weitere Parameter auf der Seite BASIC“
auf Seite 116), indem Sie die Taste [EXIT] drücken. Um das Display REC CHANNEL erneut aufzurufen,
drücken Sie die Taste [F] (REC CH).
Wenn Sie diese Taste drücken, wird für Kanäle, die Daten enthalten, ein
Ruft das Display zum Ändern von
Tempo oder Beat (Taktmaß) auf.
Wählt einen leeren Style
aus, wodurch Sie einen
neuen Style von Grund
auf erstellen können.
A
B
C
D
E
Hiermit können Sie während der Aufnahme
bestimmte Percussion-Sounds löschen; steht
nur zur Verfügung, wenn der Kanal auf
[RHY1] oder [RHY2] eingestellt wurde. Halten Sie diese Taste gedrückt, und drücken
Sie die Taste (auf der Klaviatur), welche dem
zu löschenden Instrument zugeordnet ist.
„DELETE“ angezeigt. Um die Daten auf einem bestimmten Kanal zu löschen,
halten Sie diese Taste gedrückt, und betätigen Sie die entsprechende Taste
[1▲]–[8▲]. Um die Auswahl aufzuheben oder den Vorgang abzubrechen,
drücken Sie diejenige der Tasten [1▼]–[8▼], die dem Kanal, den Sie aufheben möchten, entspricht.
Solange Sie die Taste [J]
gedrückt halten, können Sie
zwischen dem Löschen und
Laden der ausgewählten
Daten hin- und herschalten.
Beim Loslassen der Taste [J]
werden die Daten gelöscht.
Stellen Sie sicher, daß Sie die
bereits vorhandenen Daten
des entsprechenden Kanals
löschen, bevor Sie Daten auf
einen der Nicht-RhythmusKanäle (BASS – PHR 2) aufnehmen.
REC .... Kanal ist für Aufnahme aktiviert.
ON ...... Kanal ist für Wiedergabe aktiviert.
OFF..... Kanal ist stummgeschaltet.
F
G
H
I
J
2
Wählen Sie als erstes die gewünschte Voice aus. Starten Sie die Aufnahme,
indem Sie die Taste STYLE [START/STOP] drücken.
Die Wiedergabe der ausgewählten Section des Styles wird gestartet. Da das
Rhythmus-Pattern als Loop wiederholt wird, können Sie bei jedem Durchlauf
neue Sounds und Noten aufnehmen und dabei das Pattern anhören. Die den
einzelnen Tasten der Klaviatur zugeordneten Percussion-Instrumente sind
leicht an den Symbolen über den Tasten zu erkennen.
Wenn Sie Sync Start aktiviert haben (durch Drücken
der Taste SYNC. START),
können Sie die Aufnahme
starten, indem Sie einfach
eine Taste auf der Klaviatur
anschlagen.
3
Stoppen Sie die Aufnahme, indem Sie die Taste STYLE [START/STOP] nochmals drücken.
4
Schließen Sie das angezeigte Display REC CHANNEL, indem Sie die Taste
[EXIT] drücken.
• Für den RHY1-Kanal kann
jede Voice mit Ausnahme
von „Organ Flutes“
gewählt werden.
• Für den RHY2-Kanal kann
lediglich „Drum Kit“/„SFX
Kit“ ausgewählt werden.
• Für die nicht
rhythmusbezogenen
Kanäle (BASS – PHR 2)
können alle Voices mit
Ausnahme von „Organ
Flutes“, „Drum Kit“ und
„SFX Kit“ ausgewählt
werden.
CVP-210/208
115
Erstellung von Begleit-Styles – Style Creator
Weitere Parameter auf der Seite BASIC
Taste [I] (SAVE)
Ruft das Display STYLE zum Speichern der Begleit-Style-Daten auf.
[3Tasten ▲▼][4▲▼] (Section)
Legen die aufzunehmende Section fest.
[5Tasten ▲▼][6▲▼] (Patternlänge)
Bestimmen die Länge des Patterns der ausgewählten Section in Takten (1–32), Die
Section „Fill-In/Break“ ist fest auf die Länge von einem Takt eingestellt.
Taste [D] (Ausführung)
Führt die Änderung der Patternlänge aus.
Sie können die gewünschte
Section für die Aufnahme auch
auswählen, indem Sie die entsprechende Bedienfeldtaste
drücken. Durch Drücken einer
der Section-Tasten wird das
Display SECTION aufgerufen,
in dem Sie mit Hilfe der Tasten
[6▲▼]/[7▲▼] die Sections
ändern können. Um die Änderung tatsächlich einzugeben,
drücken Sie die Taste [8▲]. Um
die Section Fill-In auszuwählen, drücken Sie die Taste
[AUTO FILL IN].
Aufnahme – Vorsichtsmaßnahmen
• Der für den Begleit-Style verwendete Grundakkord wird „Quell-Akkord“ genannt. Alle
gespielten Akkorde und die ausgegebenen Tonhöhen werden vom Quell-Akkord abgeleitet. Behalten Sie die folgenden Punkte im Hinterkopf, wenn Sie die Sections Main
C R C
C R C
und Fill In aufnehmen (für einen Quell-Akkord von CM7):
* Versuchen Sie bei der Aufnahme auf dem Bass- oder Phrase-Kanal, nur die empfohle- C = Akkordton
C, R = empfohlener Ton
nen Noten zu verwenden; dadurch wird sichergestellt, daß Sie mit dem Begleit-Style
unterschiedliche Akkorde spielen können und optimale Ergebnisse erzielen. (Auch andere Noten können
funktionieren, sofern Sie sie als kurze Übergangsnoten verwenden.)
* Verwenden Sie bei der Aufnahme auf den Chord- oder Pad-Kanal nur die Noten des CM7-Akkords; dadurch wird
sichergestellt, daß Sie mit dem Begleit-Style unterschiedliche Akkorde spielen können und optimale Ergebnisse
erzielen. (Auch andere Noten können funktionieren, sofern Sie sie als kurze Übergangsnoten verwenden.)
Standardmäßig ist CM7 als Quell-Akkord eingestellt; Sie können jedoch jeden gewünschten Akkord zum QuellAkkord machen. Weitere Informationen finden Sie unter „Einstellungen für das Style File Format – Parameter“ auf
Seite 121.
• Bei der Aufnahme von Intro- und Ending-Sections können Sie den Quell-Akkord ignorieren und beliebige Noten
oder Akkordfolgen verwenden. In diesem Fall werden, wenn Sie den NTR-Parameter auf "ROOT TRANSPOSE"
und NTT auf "HARMONIC MINOR" oder "MELODIC MINOR" stellen (auf der Seite PARAMETER), die normalen
Tonhöhenänderungen, die sich durch das Spiel verschiedener Akkorde ergeben würden, aufgehoben (für die
Wiedergabe) – das bedeutet, daß die Tonhöhenänderung der Begleitung nur bei geändertem Grundton oder Dur/
Moll-Wechseln eintritt.
Step Recording (Einzelschritt-Aufnahme)
Mit dieser Methode können Sie ein Style-Pattern erstellen, indem Sie Noten und sonstige Daten einzeln eingeben, ohne
diese Daten in Echtzeit spielen zu müssen. Die nachfolgenden Bedienvorgänge beziehen sich auf Schritt 4 auf
Seite 114.
F
G
H
I
J
Der eigentliche Aufnahmevorgang ist, mit Ausnahme der im folgenden erläuterten Punkte, der gleiche wie bei der Einzelschrittaufnahme von Songs (Seite 101). Auch bei diesem Vorgang können Sie auf der Seite EDIT jedes einzelne Ereignis
bearbeiten, wobei der Bearbeitungsvorgang der gleiche ist wie beim Bearbeiten von Songs (Seite 110).
• Bei der Song-Aufnahme kann die Position der Ende-Marke nach Belieben verändert werden. Beim Erstellen von
Begleit-Styles kann diese Marke jedoch nicht geändert werden. Der Grund hierfür ist, daß die Länge des Begleit-Styles
entsprechend der ausgewählten Section automatisch festgelegt ist. Wenn Sie beispielsweise einen auf einer viertaktigen Section basierenden Begleit-Style erstellen, wird die Ende-Marke automatisch an das Ende des vierten Taktes
gesetzt und kann im Display STEP RECORD nicht verschoben werden.
• Wenn Sie die aufgenommenen Daten auf der Seite EDIT bearbeiten, können Sie zwischen dem Typ der zu bearbeitenden Daten (Event-Daten oder Controller-Daten) wechseln. Drücken Sie die Taste (TRACK EVT), um zwischen
dem Display EVENT (Note, Control Change (ein Steuerbefehl)) usw. und dem Display CONTROL (System Exclusive
usw.) zu wechseln und dem Display CONTROL (System Exclusive usw.). Achten Sie darauf, vorher in einem anderen Display (z.B. dem BASIC-Display; Seite 115) den Aufnahmekanal einzustellen.
116
CVP-210/208
Erstellung von Begleit-Styles – Style Creator
Zusammenstellen eines Begleit-Styles – ASSEMBLY
Mit Hilfe dieser praktischen Funktion können Sie Begleitungselemente – wie z. B. Rhythmus-, Baß- und Akkord-Patterns
– bereits vorhandener Styles kombinieren und zum Erstellen Ihrer persönlichen Begleit-Styles verwenden. Die nachfolgenden Bedienvorgänge beziehen sich auf Schritt 4 auf Seite 114.
1
Nachdem Sie die Schritte 1und 2
entsprechend wiederholt haben,
drücken Sie die Taste [J] (SAVE),
um die zusammengestellten StyleDaten zu speichern. Hiermit können Sie die Einstellungen sämtlicher Kanäle (RHYTHM1,
RHYTHM2, BASS usw.) zu einem
einzelnen Begleit-Style speichern.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
1
2
3
Mit diesen Tasten können Sie den Begleit-Style auswählen,
der für die einzelnen Kanäle Ihres eigenen Styles verwendet
wird. Wählen Sie den gewünschten Kanal aus, indem Sie
eine der Tasten [A] - [D], [F]–[I] drücken, und drücken Sie
nochmals dieselbe Taste, um das Display STYLE aufzurufen.
In diesem Display können Sie den Begleit-Style auswählen.
2
Wählt die Section des Styles und
den Kanal aus, welche in die entsprechenden Kanäle gespeichert
werden, die weiter oben mit Hilfe
der Tasten [A]–[D] und [F]–[I]
ausgewählt wurden.
3
4
5
6
7
8
Bestimmt die Wiedergabeeinstellung für jeden Kanal.
Sie können den Begleit-Style zusammenstellen, während die
zu kopierende Style-Section und der Kanal wiedergegeben
werden.
SOLO............ Schaltet bis auf den ausgewählten Kanal alle
Kanäle stumm. Die im Display REC CHANNEL
(Seite 115) auf REC gesetzten RHYTHMKanäle werden gleichzeitig wiedergegeben.
ON ............... Gibt die ausgewählten Kanäle wieder. Die im
Display REC CHANNEL (Seite 115) auf ON
gesetzten Kanäle werden gleichzeitig wiedergegeben.
OFF............... Schaltet den ausgewählten Kanal stumm.
Wenn der ausgewählte Kanal im Display REC
CHANNEL (Seite 115) aktiviert ist (ON), wird
OFF nicht angezeigt und ist nicht verfügbar.
Wenn Sie die Section und den Kanal mit den
Schritten 1 und 2 ändern, werden auch die
aktuell festgelegte Section und der aktuell festgelegte Kanal geändert. Die aufzunehmenden
Kanäle werden ebenfalls geändert, und die
Aufnahme hält automatisch an.
Der Parameter PLAY TYPE wirkt sich nur auf
die Wiedergabe aus und verändert die eigentlichen Daten des Begleit-Style nicht.
CVP-210/208
117
Erstellung von Begleit-Styles – Style Creator
Bearbeiten des erstellten Begleit-Styles
Variieren Sie das Rhythmus-Feeling – Groove und Dynamics
Diese vielseitigen Funktionen geben Ihnen eine breite Palette von Werkzeugen in die Hand, mit denen Sie das rhythmische Gefühl („Feeling“) der von Ihnen erstellten Begleit-Styles beeinflussen können. Die nachfolgenden Bedienvorgänge beziehen sich auf Schritt 4 auf Seite 114.
■ Groove
Hiermit wählen Sie die
gewünschte Bearbeitungsfunktion aus.
A
F
B
G
C
H
D
I
Führt den Vorgang „Groove“ aus.
Nachdem der Vorgang ausgeführt
wurde, ändert sich diese Taste zu
[UNDO]. Wenn Sie mit den Ergebnissen von „Groove“ nicht zufrieden sind,
können Sie mit dieser Taste die
ursprünglichen Daten wieder herstellen. Die Undo-Funktion hat nur eine
Ebene, d. h. nur die zuletzt ausgeführte Aktion kann rückgängig
gemacht werden.
E
Ruft das Display STYLE auf und
dient zum Speichern der Daten
des Begleit-Styles.
J
Legt die Einstellungen der einzelnen Parameter von „Groove“ fest (siehe folgende Liste).
1
2
3
4
5
6
7
8
Groove-Parameter
118
Original Beat
Legt die Beats (Schläge) fest, auf die das Timing von „Groove“ angewendet werden soll. Anders gesagt, wenn „8 Beat“
ausgewählt ist, wird das Timing von „Groove“ auf die Achtelnoten angewendet, wenn „12 Beat“ ausgewählt ist, wird das
Timing von „Groove“ auf Achteltriolen angewendet.
Beat Converter
Eigentliche Änderung des Timings der (oben im Parameter ORIGINAL BEAT angegebenen) Beats auf den ausgewählten Wert. Wenn beispielsweise ORIGINAL BEAT auf „8 Beat“ eingestellt ist und BEAT CONVERTER auf „12“, dann werden sämtliche Achtelnoten in der Section auf das Timing Achteltriolen umgestellt. Die Einstellungen „16A“ und „16B“ von
„Beat Converter“, die bei der Einstellung des BEAT CONVERTER auf „12 Beat“ angezeigt werden, sind Varianten einer
zugrundeliegenden Sechzehntelnoten-Einstellung.
Swing
Erzeugt ein „Swing“-Feeling durch Verschieben des Timings der „Back Beats“ entsprechend der Einstellung des obenstehenden Parameters ORIGINAL BEAT. Wenn beispielsweise der in ORIGINAL BEAT festgelegte Wert „8 Beat“ ist, verzögert der Parameter „Swing“ in jedem Takt den zweiten, vierten, sechsten und achten Schlag und erzeugt so ein SwingFeeling. Die Einstellungen von „A“ bis „E“ entsprechen verschiedenen Graden des „Swings“, wobei „A“ den sanftesten
und „E“ den deutlichsten Swing-Effekt erzeugt.
Fine
Wählt eine Reihe von Groove-„Vorlagen“ aus, die auf die ausgewählte Section anzuwenden sind. Die Einstellungen
„PUSH“ bewirken, daß bestimmte Schläge früher gespielt werden, wohingegen Einstellungen „HEAVY“ das Timing
bestimmter Schläge verzögern. Die numerierten Einstellungen (2, 3, 4, 5) legen fest, welche Schläge verändert werden
sollen. Alle Schläge bis zum angegebenen Schlag – nicht jedoch der erste Schlag – werden frühzeitiger bzw. verzögert
gespielt (wenn z. B. „3“ ausgewählt ist, der zweite und der dritte Schlag). In jedem Falle erzeugt Typ „A“ den geringsten,
Typ „B“ einen mittelstarken und Typ „C“ den maximalen Effekt.
CVP-210/208
Erstellung von Begleit-Styles – Style Creator
■ Dynamics
Hiermit wählen Sie die
gewünschte Bearbeitungsfunktion aus.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
führt den Vorgang „Dynamics“ aus. Nachdem der Vorgang ausgeführt wurde, ändert
sich diese Taste zu [UNDO]. Wenn Sie mit
den Ergebnissen von „Dynamics“ nicht
zufrieden sind, können Sie mit dieser Taste
die ursprünglichen Daten wieder herstellen.
Die Undo-Funktion hat nur eine Ebene,
d. h. nur die zuletzt ausgeführte Aktion
kann rückgängig gemacht werden.
1
2
Wählt den gewünschten Kanal aus, auf den
„Dynamics“ angewendet werden soll.
3
4
5
6
7
Ruft das Display STYLE
auf und dient zum Speichern der Daten des
Begleit-Styles.
8
Legt die Einstellungen der einzelnen
Parameter von „Dynamics“ fest (siehe
folgende Liste).
Dynamics-Parameter
Accent Type
Wählt die Art des Akzents aus.
Strength
Legt die Stärke fest, mit welcher die (oben) ausgewählte Akzentart angewendet
wird. Je höher der Wert, desto stärker der Effekt.
Expand/Compress
Erweitert oder komprimiert den Bereich der Anschlagwerte (Velocity) um einen
zentralen Anschlagwert von „64“. Werte über 100% erweitern den Dynamikbereich,
und Werte unter 100% komrpimieren den Dynamikbereich.
Boost/Cut
Erhöht alle Anschlagwerte der gewählten Section oder des Kanals oder senkt sie
ab. Werte über 100% erhöhen die Velocity, Werte unter 100% verringern die
Velocity.
Der Anschlag (Velocity)
wird dadurch bestimmt, wie
stark Sie die Tasten der Klaviatur anschlagen.
Je stärker Sie die Tasten
anschlagen, desto höher ist
der Anschlagwert und desto
lauter ist somit auch der
Sound.
CVP-210/208
119
Erstellung von Begleit-Styles – Style Creator
Bearbeiten der Daten in CHANNEL
In diesem Display gibt es fünf Bearbeitungsfunktionen für den Kanal. Eine dieser Funktionen heißt „Quantize“ (Quantisieren). Diese Funktion dient zum Bearbeiten der aufgenommenen Begleit-Style-Daten. Die nachfolgenden Bedienvorgänge beziehen sich auf Schritt 4 auf Seite 114.
Betrachten Sie die folgende
Abbildung.
Voreingestellter Kanal BASS
- PHRASE2 kann nicht bearbeitet werden.
■ Quantize
(Quantisieren) siehe Seite 107.
■ Velocity Change
(Ändern der Anschlagstärke) Erhöht oder verringert die Anschlagstärke aller Noten im ausgewählten Kanal (mit Hilfe
der Tasten [1▲▼]/[2▲▼] (CHANNEL) ausgewählt) um den angegebenen Prozentsatz (mit den Tasten [4▲▼]/
[5▲▼] (BOOST/CUT) ausgewählt).
■ Bar Copy (Kopieren eines Taktes)
Mit dieser Funktion können Sie Daten aus einem Takt oder einer Gruppe von Takten an eine andere Position innerhalb des angegebenen Kanals kopieren. Wählen Sie mit Hilfe der Tasten [4▲▼] (TOP) und [5▲▼] (LAST) den
ersten und den letzten Takt des zu kopierenden Bereichs aus. Wählen Sie mit Hilfe der Taste [6▲▼] (DEST) den
ersten Takt des Zielbereichs aus, in den die Daten kopiert werden sollen.
■ Bar Clear (Löschen eines Taktes)
Mit dieser Funktion können Sie alle Daten in einem angegebenen Taktbereich des ausgewählten Kanals löschen.
Wählen Sie mit Hilfe der Tasten [4▲▼] (TOP) und [5▲▼] (LAST) den ersten und den letzten Takt des zu löschenden Bereichs aus.
■ Remove Event (Ereignis löschen)
Mit dieser Funktion können Sie bestimmte Events im ausgewählten Kanal löschen. Wählen Sie mit Hilfe der Tasten
[4▲▼] – [6▲▼] (EVENT) den zu löschenden Event-Typ aus.
120
CVP-210/208
Erstellung von Begleit-Styles – Style Creator
Einstellungen für das Style-Dateiformat – PARAMETER
In diesem Display finden Sie eine Reihe von Steuermöglichkeiten für den Style – Sie können z. B. festlegen, wie Tonhöhe
und Sound des aufgenommenen Styles wechseln, wenn Sie die Akkorde im Klaviaturbereich für die linke Hand spielen.
Weitere Informationen über die Zusammenhänge zwischen den Parametern finden Sie unter „Style File Format“ auf
Seite 114. Die hier beschriebenen Vorgänge sind die gleichen wie in Schritt 4 auf Seite 114.
Wenn NTR auf „Root Fixed“
und NNT auf „Bypass“ eingestellt sind, ändern sich die
Parameter „Source Root“
und „Source Chord“ zu
„Play Root“ bzw. „Play
Chord“. In diesem Fall können Sie Akkorde wechseln
und den sich ergebenden
Sound aller Kanäle hören.
Lesen Sie hierzu die folgenden
Erläuterungen.
■ Source Root/Chord
(Quell-Grundton/Akkord) Diese Einstellungen bestimmen die ursprüngliche Tonart des Source-Patterns (d. h. die bei der
Aufnahme des Patterns verwendete Tonart). Wenn die voreingestellten Daten vor der Aufnahme eines neuen Styles
gelöscht werden, wird, unabhängig von „Source Root“ (Quell-Grundton) und „Source Chord“ (Quell-Akkord) der voreingestellten Daten, automatisch die Voreinstellung „CM7“ (mit dem Grundton „C“ und der Akkordart „M7“) ausgewählt.
Wenn Sie die Voreinstellung für "Source Root / Chord" (CM7) in einen anderen Akkord ändern, ändern sich auch die
Akkord- und ändern sich auch die Akkordrnoten und die empfohlenen Noten entsprechend der neu ausgewählten
Akkordart. Einzelheiten zu den Akkordnoten und den empfohlenen Noten finden Sie auf Seite 116.
Wenn Source Root auf C eingestellt ist:
C6
CMaj
CM711
CM7
CM79
C9
C69
C
C R C
C R
C R C
C C R
Cm
Caug
R C R
Cm711
C
R C
C7 5
C
C
C
C C C
C
C R C R
C
R C
C
C
C
C C
C1+5
C C
C
C R
C
C
C
C
C
R
C
C
C
C
C R
C C
C C
C R C
C
C
C
R
C
C
Csus2
Csus4
C
C
C
C79
R C C
C R C
C
R C
C7sus4
C713
C
C C R
C
R C
C R
R
C C C
C
C7
C
C
C R C
Cm79
C C
C79
C
C R C
C R C
R
C R
C
C R
R C
C R
R
C C C
Cm9
C
C713
C
C R C
C R
Cdim7
C
R C
C1+8
C7aug
CM7aug
C C
C
R C
Cdim
C711
C79
C R C
C
C
C
C C C
Cm75
C
R C C
CmM79
R C
C R C
Cm7
C R
C
C R
C C
C R C
C
C
CmM7
C
C R
C R C
Cm6
C R
C R C
C R C
C C
C C R
C R
C = Akkordnote
C, R = empfohlene
Note
■ NTR (Notentransponierungsregel) und NTT (Notentransponierungstabelle)
• NTR (Notentransponierungsregel)
Diese Regel legt das System für die Tonhöhenänderung des Quell-Patterns fest. Zwei Einstellungen stehen zur Verfügung:
Root Trans (Root Transpose, Transponieren des Grundtons)
Wird der Grundton transponiert, bleibt das Tonhöhenverhältnis zwischen den Noten erhalten. Beispiel: die Noten
C3, E3 und G3 der Tonleiter C werden zu F3, A3 und C4, wenn die Tonleiter zu F transponiert wird. Verwenden
Sie diese Einstellung für Kanäle, die Melodielinien enthalten.
Root Fixed
(Grundton fest) Die Noten werden möglichst nahe am ursprünglichen Notenbereich gehalten. Beispiel: die Noten
C3, E3 und G3 der Tonleiter C werden zu C3, F3 und A3, wenn die Tonleiter zu F transponiert wird. Verwenden
Sie diese Einstellung für Kanäle, die Akkord-Parts enthalten.
CVP-210/208
121
Erstellung von Begleit-Styles – Style Creator
• NTT (Notentransponierungstabelle)
Dieser Parameter legt die Notentransponierungstabelle für das Quell-Pattern fest. Es stehen sechs Transponierungsarten zur Auswahl:
Bypass
Keine Transponierung.
Melody
Geeignet für die Transponierung von Melodielinien. Verwenden Sie diese Option für Kanäle wie z. B. Phrase 1
und Phrase 2.
Chord
Geeignet für die Transponierung von Akkorden. Verwenden Sie diese Option für die Kanäle Chord 1 und Chord 2,
besonders wenn diese Klavier-Parts und gitarrenähnliche Akkord-Parts enthalten.
Bass
Geeignet für die Transponierung von Baßlinien. Im wesentlichen ähnelt diese Tabelle der obigen Tabelle
„Melody“, sie erkennt jedoch die in der Akkordspielmethode FINGERED ON BASS erlaubten, auf der Baßnote
basierenden Akkorde. Verwenden Sie diese Tabelle vorzugsweise für Baßlinien.
Melodic Minor
(Melodisch Moll) Wenn der gespielte Akkord von einem Dur-Akkord zu einem Moll-Akkord wechselt, können Sie
mit Hilfe dieser Tabelle das dritte Intervall der Tonleiter um einen Halbton vermindern. Wenn der Akkord von
einem Moll-Akkord in einen Dur-Akkord wechselt, wird das dritte Intervall des Moll-Akkords um einen Halbton
erhöht. Alle anderen Noten bleiben unverändert.
Harmonic Minor
Wenn der gespielte Akkord von einem Dur-Akkord in einen Moll-Akkord wechselt, können Sie mit Hilfe dieser
Tabelle das dritte und das sechste Intervall der Tonleiter um einen Halbton vermindern. Wenn der Akkord von
einem Moll-Akkord in einen Dur-Akkord wechselt, werden das dritte Intervall des Moll-Akkords und das verminderte sechste Intervall um einen Halbton erhöht. Alle anderen Noten bleiben unverändert.
■ High Key/Note Limit
• High Key
Hier wird die höchste Note (Grenze der
oberen Oktave) der Notentransponierung
für den Wechsel des Akkord-Grundtons
festgelegt. Alle Noten, für die eine höhere
Tonlage als die höchste Note errechnet
wird, werden auf die Oktave direkt unter
der höchsten Noten nach unten transponiert. Diese Einstellung ist nur wirksam,
wenn der Parameter „NTR“ (Seite 121) auf
„Root Trans“ eingestellt ist.
Beispiel: wenn „F“ die höchste Note ist:
Grundton
CM
CM
ändert sich zu
C3-E3-G3
C 3-F3-G 3
Gespielte Noten
FM
F3-A3-C4
FM
F 2-A 2-C 3
• Note Limit
Dieser Parameter legt den Notenbereich (tief- Beispiel: wenn die tiefste Note C3 und die höchste Note D4 ist:
ste und höchste Note) für Voices fest, die auf
Grundton
CM
CM
FM
ändert sich zu
die Style-Kanäle aufgenommen wurden.
3-C4
E3-G3-C4
F3-G
F3-A3-C4
Gespielte Noten
Durch eine vernünftige Einstellung dieses
Bereichs können Sie sicherstellen, daß die
High Limit
Voices so realistisch wie möglich klingen –
Low Limit
anders gesagt, daß keine Noten außerhalb
des natürlichen Tonumfangs erklingen (z. B.
zu hohe Baßtöne oder zu tiefe Töne einer
Piccoloflöte). Die tatsächlich erklingenden Noten werden automatisch in den eingestellten Bereich verschoben.
■ RTR (Retrigger-Regel)
Diese Einstellung legt fest, ob Noten bei einem Akkordwechsel aufhören zu klingen oder nicht, und wie sich die
Tonhöhe der Noten gegebenenfalls ändert.
Stop
Die Noten hören auf zu klingen.
Pitch Shift
Die Tonhöhe der Note wird ohne neues Einsetzen entsprechend der neuen Akkordart geändert.
Pitch Shift to Root
Die Tonhöhe der Note wird ohne neues Einsetzen entsprechend der neuen Akkordart geändert.
Retrigger
Die Note wird bei einem neuen Einsetzen erneut ausgelöst und erklingt in einer dem nächsten Akkord entsprechenden neuen Tonhöhe.
Retrigger To Root
Die Note wird bei einem neuen Einsetzen erneut ausgelöst und erklingt im Grundton des nächsten Akkords. Die
Oktave der neuen Note ändert sich jedoch nicht.
122
CVP-210/208
Einstellen der Lautstärkeverhältnisse und VoiceUmschaltung – Mixing Console (Mischpult)
Im Aufbau an ein echtes Mischpult angelehnt, haben Sie auf der Display-Seite „Mixing
Console“ eine umfassende Kontrolle über den Klang.
METRONOME
POWER
START STOP
MIC.
SIGNAL
VOCAL HARMONY
Mischpult
Mit diesem Satz von Reglern
können Sie die Lautstärkeverhältnisse der Voices
untereinander und deren
Position im Stereopanorama
ebenso bestimmen wie den
Effektanteil für jede Voice.
VOICE EFFECT
OVER
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
VOICE
DEMO
F
A
MASTER VOLUME
TAP TEMPO
FADE IN OUT
REC
TOP
START STOP
REW
FF
HELP
GUIDE
REPEAT
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON OFF
B
G
LAYER
C
H
LEFT
BRASS
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
ENTER
MIN
MAX
TEMPO
TRANSPOSE
AUTO FILL IN
BREAK
INTRO
RESET
MAIN
ENDING rit.
D
I
E
J
ONE TOCTH SETTING
1
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
RESET
STYLE
ACMP
DIGITAL
STUDIO
MUSIC FINDER
SYNC.STOP SYNC.START START STOP
OTS LINK
DIGITAL
RECORDING
2
3
4
PIANO
DATA
ENTRY
MIXING
CONSOLE
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
PART
DIRECT ACCESS
MIXING
CONSOLE
1
2
3
4
5
6
7
8
EXIT
PART
Weitere grundlegende Mischfunktionen können Sie mit der Taste [BALANCE] und der Taste [CHANNEL ON/OFF]
aufrufen (Seite 65).
Vorgehensweise
1
MIXING
CONSOLE
PART
Drücken Sie im Display MIXING CONSOLE diese Taste so oft,
bis das gewünschte Display aufgerufen wird. Mit jedem Tastendruck wechseln Sie zwischen den unten aufgeführten Displays.
Sie können schnell und einfach einen Parameter für
alle Parts auf den gleichen
Wert einstellen (Ausnahme
ist der Parameter VOICE).
Drücken und halten Sie
eine der Tasten [A]–[J], die
dem jeweiligen Parameter
zugeordnet ist und ändern
Sie gleichzeitig den Wert
mit Hilfe der Tasten [1] - [8]
oder dem Datenrad [DATA
ENTRY].
PANEL PART
Umfaßt die Parts der Klaviatur (Main/Layer,
Left), die Parts der Begleitautomatik, Songs
und den Mikrofoneingang.
STYLE PART
Begleit-Parts
SONG CH 1–8
Kanäle 1–8 der Song-Wiedergabe
SONG CH 9–16
Kanäle 9–16 der Song-Wiedergabe
2
Rufen Sie weitere Display-Seiten des Mischpults mit den Tasten
[BACK]/[NEXT] auf und stellen Sie die gewünschten Parameter ein.
Informationen über die verschiedenen Parameter, deren Einstellung
und Anwendung finden Sie in den Erläuterungen auf Seite 124.
Weitere Hinweise zu Parametern des Sound Creator finden Sie auf
Seite 92.
END
Schließen Sie das
Display Mixing
Console, indem Sie
die Taste [EXIT]
drücken.
■ Die Parameter
• VOL/VOICE (Volume/Voice) (Seite 124)
Umfaßt die Einstellungen von Lautstärke und Voice für jeden Part/Kanal. An dieser Stelle können Sie außerdem die
Funktion „Auto Revoice“ nutzen – damit werden bei der Wiedergabe XG-kompatibler Songs (Seite 163) die vollen
und dynamischen Voices des CVP-210/208 eingesetzt. Sie erhalten damit viel authentischere und realistische Instrumentalklänge für die Wiedergabe eines Songs.
• FILTER (Seite 125)
Diese Regler beeinflussen das Frequenzspektrum einer Voice, Sie können den Klang z. B. druckvoller oder höhenreicher einstellen.
• Tune (Seite 125)
Bietet verschiedene Einstellungen für die Tonhöhe.
• EFFECT (Seite 126)
Bietet Einstellungen für den Effektanteil.
• EQ (Seite 128)
Bestimmt den Gesamtklang des Instruments: Sie können den Sound je nach der akustischen Umgebung einstellen.
Außerdem können Sie die Lautstärke und Klangqualität der einzelnen Parts einstellen.
CVP-210/208
123
Einstellen der Lautstärkeverhältnisse und Voice-Umschaltung – Mixing Console (Mischpult)
Einstellen der Lautstärken und der Voice – Volume/Voice
Die Vorgehensweise auf dieser Seite entspricht dem Bedienungsschritt 2 auf Seite 123.
1
Verwenden Sie diese Tasten, um
die Parameter VOICE, PANPOT,
oder VOLUME auszuwählen.
DIGITAL
STUDIO
Stellen Sie dies auf ON, um die automatische Ersetzung
der XG-Voices (bei XG-Songdaten) durch die speziellen
Voices des CVP-210/208 zu aktivieren. Um das normale
XG-Voice-Set zu verwenden, wählen Sie hier „OFF“.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Der Kanal [RHY1] im Display STYLE PART kann
jeder Voice außer der
Organ-Flute-Voice zugeordnet werden.
Bei der Wiedergabe von
GM-Songdaten kann der
Kanal 10 (auf der Seite
SONG CH 9–16) nur für eine
Drum-Kit-Voice verwendet
werden.
SOUND
CREATOR
DIGITAL
RECORDING
MIXING
CONSOLE
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
Erlaubt die Auswahl einer
bestimmten
Voice, die ersetzt
werden soll.
PART
Mit jedem Druck auf
diese Taste wird zwischen den verschiede1
2
3
4
5
6
7
8
nen Parts/Kanälen
gewechselt.
Mit diesen Tasten wählen Sie die Voice jedes Parts an, für die Sie dann Panorama und Lautstärke einstellen können.
VOICE
Ruft das Display VOICE auf, in dem Sie die gewünschte Voice anwählen können (Seite 58).Ist der
Style-Part gewählt, können keine User-Voices ausgewählt werden. Ist der Song-Part gewählt, können
keine User-Voices ausgewählt werden.
PANPOT
Hier wird die Position im Stereopanorama für eine ausgewählte Voice oder Spur bestimmt. Der Wert 0
läßt den Klang ganz links orten, der Wert 64 entspricht der Mitte und 127 ganz rechts.
VOLUME
Hier wird die Lautstärke jedes Kanals bestimmt, wodurch eine gute Kontrolle über die Lautstärkeverhältnisse der Parts ermöglicht wird.
Beim Ändern der Rhythmus-/Percussion-Voices
(Drum Kits usw.) des
Begleit-Styles und des
Songs vom Parameter
VOICE aus werden die auf
die Drum-Voice bezogenen
Einstellungen zurückgesetzt, und in einigen Fällen
können Sie den ursprünglichen Sound möglicherweise nicht
wiederherstellen. Im Fall
der Song-Wiedergabe können Sie den ursprünglichen
Sound wiederherstellen,
indem Sie zum Anfang des
Songs zurückkehren und
die Wiedergabe an diesem
Punkt beginnen. Im Fall der
Wiedergabe von BegleitStyles können Sie den
ursprünglichen Sound wiederherstellen, indem Sie
denselben Style erneut auswählen.
ALL REVOICE
Ersetzt, wo möglich, alle XG-Voices durch die vollen und authentischen Voices des CVP-210/208.
2
PIANO REVOICE
Ersetzt nur die Piano-Voices.
PIANO, BASIC und DRUM
können gleichzeitig aufgerufen werden.
F
G
H
DRUM REVOICE
Ersetzt nur die DrumRevoices.
I
J
1
2
Wählt die zu ersetzenden XG-Voices aus
(Voices, die normalerweise bei der Wiedergabe verwendet
werden).
124
CVP-210/208
3
4
5
6
7
Dient zur Auswahl der
Voices, welche die XGVoices ersetzen sollen (wenn
SONG AUTO REVOICE auf
ON steht).
8
BASIC REVOICE
Ersetzt nur die empfohlenen
Voices, die für die Wiedergabe des Songs passend
sind.
ALL NO REVOICE
Für alle Voices werden
wieder die originalen XGVoices verwendet.
Führt die vorgenommenen Einstellungen aus und schließt das Display Auto
Revoice Setup.
Verläßt das Display Auto Revoice
Setup, ohne die vorgenommenen
Einstellungen zu übernehmen.
Denken Sie daran, daß es
durch den Einsatz der
Revoice-Funktion je nach
den Songdaten zu einem
unnatürlichen oder unerwarteten Sound kommen
kann.
Einstellen der Lautstärkeverhältnisse und Voice-Umschaltung – Mixing Console (Mischpult)
Änderung der Klangfarbe einer Voice – Filter
Die Vorgehensweise auf dieser Seite entspricht dem Bedienungsschritt 2 auf Seite 123.
Schaltet zwischen den Parametern HARMONIC und BRIGHTNESS um.
DIGITAL
STUDIO
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Ist eine Natural-Voice ausgewählt, können die Parameter Harmonic und
Brightness nicht verändert
werden.
Setzen Sie diese Regler nur
maßvoll ein. Je nach der
ausgewählten Voice können
extreme Einstellungen Rauschen oder Verzerrungen zur
Folge haben.
SOUND
CREATOR
DIGITAL
RECORDING
MIXING
CONSOLE
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
Mit jedem Druck auf
diese Taste wird zwischen den verschiedenen Parts/Kanälen
gewechselt.
1
2
3
4
5
6
7
8
Weitergehende Informationen über den Filter finden
Sie auf Seite 94.
HARMONIC ........ Erlaubt die Einstellung des Resonanzeffekts (siehe auch „Harmonic Content“
auf Seite 94).
BRIGHTNESS .... Hier wird die Brightness (Obertonanteil)
eines Klangs durch die Einstellung der
Eckfrequenz bestimmt (Seite 94).
Ändern von Einstellungen der Tonhöhe – Tune
Die Vorgehensweise auf dieser Seite entspricht dem Bedienungsschritt 2 auf Seite 123.
Schaltet zwischen den verfügbaren Parametern um: PORTAMENTO
TIME, PITCH BEND RANGE, OCTAVE, und TUNING.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Portamento wird eingesetzt,
um einen weichen Übergang
zwischen den Tonhöhen von
einer Note zur nächsten zu
erzeugen.
Falls eine Natural-Voice
ausgewählt ist, kann die
Portamento Time nicht verändert werden.
Siehe die nachfolgende
Erläuterung.
1
2
3
4
5
6
7
8
Damit wird die Tonhöhe in Halbtonschritten erhöht oder verringert (transponiert).
MASTER ...Transponiert sowohl die Tonhöhe der Klaviatur als auch der Song-Wiedergabe.
SONG........Transponiert die Tonhöhe der Song-Wiedergabe.
KBD ..........Transponiert die Tonhöhe der Klaviatur.
PORTAMENTO TIME ............Ist ein Part auf Mono gestellt (Seite 62, 93), wird damit die Zeit für den Tonhöhenübergang eingestellt. Je höher der Wert, desto länger benötigt die Tonhöhe für das Erreichen
des Werts der folgenden Note. Portamento wird nur aktiviert, wenn Sie legato spielen (d.
h. die nächste Note wird angeschlagen, bevor die vorherige losgelassen wird).
PITCH BEND RANGE ...........Ist der Effekt Pitch Bend oder Glide dem Pedal zugeordnet, wird damit der Bereich der
Tonhöhenänderung in Halbtönen festgelegt.
OCTAVE................................Hier wird der Wert der Tonhöhenänderung in Oktaven bestimmt; zwei Oktaven nach
unten oder oben.
TUNING...............................Hier wird die Grundstimmung des Instruments eingestellt.
CVP-210/208
125
Einstellen der Lautstärkeverhältnisse und Voice-Umschaltung – Mixing Console (Mischpult)
Einstellung der Effekte
Die Vorgehensweise auf dieser Seite entspricht dem Bedienungsschritt 2 auf Seite 123.
1
Zeigt die Typenbezeichnung für
die einzelnen Parts an. Ist eine
Natural-Voice gewählt, werden
die Bezeichnungen der Effektblöcke angezeigt.
Zeigt die Typbezeichnung für jeden Effektblock an. Ist eine
Natural-Voice ausgewählt, werden die Bezeichnungen der
Effektblöcke über den zugehörigen Drehreglern im Display
dargestellt.
DIGITAL
STUDIO
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Drücken Sie
hier, um einen
Effekt zu bearbeiten und zu
speichern
(Seite 126,
127).
SOUND
CREATOR
DIGITAL
RECORDING
MIXING
CONSOLE
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
PART
Mit jedem Druck auf
diese Taste wird zwischen den verschiedenen Parts/Kanälen
gewechselt.
1
2
3
4
5
6
7
Schaltet zwischen
den Effekt-Sections
um: REVERB, CHORUS und DSP.
8
Hier wird der Effektanteil für jeden Part festgelegt. Weitere Informationen über den Charakter
der verschiedenen Effekte finden Sie im Blockdiagramm auf Seite 127.
2
Ist der Parameter BLOCK auf REVERB1, CHORUS1 oder DSP 3-7 (CVP-210)/DSP
3-5 (CVP-208) gestellt, drücken Sie hier, um das Display aufzurufen, in dem Sie die
Effekt-Einstellungen im Detail ändern können.
F
G
H
I
J
1
2
3
4
5
6
7
8
Damit wird der Effektblock gewählt und ein Effekt zugeordnet.
BLOCK............Legt den Effektblock fest (Gruppe ähnlicher oder zusammengehöriger Effekte).
PART ...............Legt fest, auf welchen Part der Insertion-Effekt angewendet werden soll. Diese
Option ist nicht verfügbar, wenn BLOCK auf „DSP1“ , PARAMETER auf „CONNECTION“ und VALUE auf „Insertion“ eingestellt ist – oder wenn BLOCK auf
„DSP 3–7“ (CVP-210) und „DSP 3–5“ (CVP-208) eingestellt ist.
CATEGORY.....Die verschiedenen Effektprogramme (Type siehe unten) sind in Kategorien
zusammengefaßt. Je nach dem ausgewählten Block kann es sein, daß dieser
Parameter nicht zur Verfügung steht.
TYPE ...............Hier wird der Effekttyp bestimmt, der dem ausgewählten Effektblock zugeordnet
ist. Welche Effekttypen zur Auswahl stehen, kann sich abhängig vom gewählten
Effektblock unterscheiden.
126
CVP-210/208
Es gibt drei Effektblöcke:
Reverb, Chorus und DSP
(eine Auswahl verschiedener
Effekttypen). Diese stehen
für die Natural Voices und
die Regular Voices jeweils
unabhängig zur Verfügung.
Weitere Details entnehmen
Sie bitte dem Blockdiagramm zu den Effekten
(Seite 127).
Einstellen der Lautstärkeverhältnisse und Voice-Umschaltung – Mixing Console (Mischpult)
3
F
A
Ruft das Display zum
Speichern eines
Effekts auf.
G
B
Dieser Parameter kann
nicht eingestellt werden,
wenn BLOCK auf
„REVERB2“, „CHORUS2“
oder „DSP2“ (oder „BRILLIANCE“) eingestellt ist.
H
C
I
D
J
E
Schaltet zwischen dem
oberen und dem unteren Parameter um. Die
Stärke des unteren
Parameters kann geändert werden, wenn die
Taste [VARIATION]
aktiviert ist.
1
2
3
4
5
6
7
Hier wird der Effektblock ausgewählt.
Hier wird die Kategorie des
Effekts bestimmt.
8
Hier wird die Lautstärke des
Effektrückwegs (Return Level)
festgelegt. Diese Option ist nicht
verfügbar, wenn BLOCK auf
„DSP1“, PARAMETER auf
„CONNECTION“ und VALUE
auf „Insertion“ eingestellt ist
oder wenn BLOCK auf „DSP 37“ (CVP-210) und „DSP 3-5“
(CVP-208) eingestellt ist.
Hier wird der Wert des ausgewählten Parameters verändert.
Hier wird der Effekttyp bestimmt.
Hier wird der einzustellende Parameter des Effekts ausgewählt.
4
F
Ruft das Display
zum Benennen
eines Effekts auf
(Seite 49).
G
Beachten Sie, daß in einigen Fällen Geräusche
auftreten können, wenn
Sie die Effektparameter
ändern, während Sie auf
dem Instrument spielen.
H
I
J
1
2
3
4
5
6
7
8
Speichern Sie vorgenommenen
Effekteinstellungen als User
Effect (SYSTEM), um diese später wieder aufrufen zu können.
Um einen solchen Effekt wieder
aufzurufen, stellen Sie die CATEGORY auf USER und wählen Sie
beim Parameter TYPE den
gewünschten Effekt aus.
Wählen Sie das Ziel, unter dem der Effekt abgespeichert werden soll. Die Anzahl der für den Zielort verfügbaren Speicherstellen variiert bei den einzelnen Blöcken (siehe die folgende Tabelle).
Effektblock
Block
Parts
REVERB 1 (Für Regular-Voices) Alle Parts
REVERB 2 (Für Natural-Voices)
CHORUS 1 (Für RegularVoices)
Alle Parts mit Ausnahme des
Mikrofons (MIC)
Eigenschaften
Reproduziert die warme Atmosphäre beim
Spiel in einer Konzerthalle oder in einem Jazzclub.
Alle Parts
CHORUS 2 (Für Natural-Voices) Alle Parts mit Ausnahme von
Mikrofon (MIC)
DSP 1 (Für Regular-Voices)
Song (Ch. 1–16), Style
DSP 2 (Für Natural-Voices)
Alle Parts mit Ausnahme des
Mikrofons (MIC)
DSP 3-6 (DSP6; nur CVP-210)
(Für Regular-Voices)
Main, Layer, Left, Song (Kanäle 116), MIC (nur CVP-208)
DSP 7 (nur CVP-210)
MIC
Nummer des UserEffekts
3
—
3
Erzeugt einen vollen, „fetten“ Sound, so als ob
mehrere Parts simultan gespielt werden.
—
Neben Reverb und Chorus bietet dieser
Bereich eine Auswahl spezieller Effekte wie
Distortion (Verzerrer). Wenn „MIC“ ausgewählt
ist (nur CVP-208), können Sie auf Ihre eigene
Stimme über das angeschlossene Mikrofon
verschiedene Effekte anwenden.
Hier können Sie auf Ihre eigene Stimme über
das angeschlossene Mikrofon verschiedene
Effekte anwenden.
3
—
10
10
CVP-210/208
127
Einstellen der Lautstärkeverhältnisse und Voice-Umschaltung – Mixing Console (Mischpult)
Anpassen des Sounds an die akustische Umgebung – EQ
In der Regel wird ein Equalizer zur Anpassung des von einem Verstärker oder von Lautsprechern ausgegebenen Klangs
verwendet, um diesen an die akustischen Gegebenheiten des Raums anzupassen. Der Klang wird in mehrere Frequenzbänder eingeteilt und läßt sich einstellen, indem der Pegel für jedes Band erhöht oder reduziert wird. Mit dem Equalizer
können Sie an jedem Auftrittsort die Frequenzcharakteristik bzw. die Klangfarbe verschieden einstellen, um besondere
akustische Eigenschaften des Raums auszugleichen. Sie können beispielsweise Bässe absenken, wenn Sie auf der
Bühne oder in großen Studios spielen, wo der Klang evtl. „dröhnt“, oder Sie können die Höhen anheben, wenn Sie in
kleinen, gedämpften Räumen spielen, wo der Klang relativ dumpf ist und kein Nachhall vorhanden ist. Das CVP-210/
208 besitzt einen hochwertigen digitalen 5-Band-Equalizer. Diese Funktion gibt Ihnen eine weitere Möglichkeit der
Effektbearbeitung und der Klangregelung Ihres Instruments.
Die nachfolgenden Erläuterungen beziehen sich auf Schritt 2 des Vorgangs auf Seite 123.
Wählt einen Master-EQ-Typ aus.
Verwenden Sie die
Tasten [1▲▼]–[8▲▼],
um die EQ-Low-Parameter (Bässe) für die einzelnen Parts einzustellen.
DIGITAL
STUDIO
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
A
F
SOUND
CREATOR
DIGITAL
RECORDING
Mit jedem Druck auf
diese Taste wird zwischen den verschiedenen Parts/Kanälen
gewechselt.
Wählen Sie diese Taste, um das
Display zum Speichern aufzurufen. Verwenden Sie die Tasten
[1▲▼]–[8▲▼], um die EQ-HighParameter (Verstärkungsgrad
der hohen Frequenz) für die einzelnen Parts einzustellen.
Verwenden Sie die Tasten
[1▲▼]–[8▲▼], um die EQ-HighParameter (Höhen) für die einzelnen Parts einzustellen.
MIXING
CONSOLE
PART
Wählen Sie einen
MASTER-EQ-Typ.
B
G
C
H
D
I
E
J
Hier können Sie Ihre bearbeitete PRESET- oder USERKurve auf USER1 oder USER2
speichern.
Q
GAIN
Stellt die Gesamt-Verstärkung
aller EQ-Bänder ein.
1
2
3
4
5
6
7
8
FREQ
Beim Bearbeiten eines EQ-Bandes wird der zugehörige EQ-Wert
invertiert dargestellt, und die Nummer des bearbeiteten Bandes
erscheint über den Reglern Q und FREQ. Mit den Reglern Q und
FREQ können Sie Bandbreite (Q) und mittlere Frequenz (FREQ)
des ausgewählten Bands einstellen. Je höher der Wert für „Q“,
desto schmaler die Bandbreite. Für die einzelnen Bänder steht
jeweils ein anderer FREQ-Bereich zur Verfügung.
128
CVP-210/208
Die PRESET- und USER-Kurven (Anwenderkurven) werden über die zugehörigen
Tasten. Jedes der 5 Bänder kann um bis zu
12 dB verstärkt oder gedämpft werden.
Einstellen der Lautstärkeverhältnisse und Voice-Umschaltung – Mixing Console (Mischpult)
Effektstruktur
Der CVP-210/208 bietet ein digitales Effektsystem, das unabhängig für Natural-Voices (Seite 92) und Regular-Voices
(Seite 92) eingesetzt werden kann. Effekttyp, Effektanteil (Depth) und andere Parameter können mit den Reglern des
Bedienfelds eingestellt werden.
Effekt-Verbindungen – „System“ und „Insertion“
Alle Effektblöcke werden auf eine von zwei Arten verknüpft oder geroutet: „System“ oder „Insertion“. „System“ wendet
den ausgewählten Effekt auf alle Parts an, während „Insertion“ den ausgewählten Effekt nur auf einen bestimmten Part
anwendet. Reverb, Chorus und DSP 2 sind System-Effekte, und DSP 3–7 (CVP-210)/DSP 3–5 (CVP-208) sind InsertionEffekte. Der DSP-1-Effekt kann sowohl als System- als auch als Insertion-Effekt eingestellt werden.
Die folgende Abbildung zeigt, wie die verschiedenen Effektblöcke als Funktionseinheiten angeordnet sind, und verdeutlicht den Signalfluß für die Regler Send/Return beim CVP-210/208.
For Regular Voices (CVP-210)
DRY LINE
Nicht verwendete DSP-Blöcke werden automatisch
den aktiven Parts zugewiesen.
Dry
MAIN VOICE
DSP3
REVERB1
Rev Send
Cho Send
Dry
LAYER VOICE
DSP4
Rev Send
Cho Send
Dry
LEFT VOICE
DSP5
CHORUS1
Master EQ
OUT
Rev Send
Cho Send
Dry
SONG
(jeder Kanal)
DSP6
Rev Send
Cho Send
MIC. Effect
Dry
MIC
3 Band
EQ
Noise
Gate
Compressor
DSP7
Vocal
Harmony
Rev Send
Cho Send
Dry
STYLE
(jeder Kanal)
DSP1
Wenn DSP als Insertion-Effekt eingestellt ist
(PART ist hier auf einen der
STYLE/SONG-Kanäle gesetzt), wird es hier in den
Signalfluß eingespeist.
Rev Send
Cho Send
Wenn DSP als System-Effekt
eingestellt ist, wird es hier in den
Signalfluß eingespeist.
DSP Send
DSP1
CVP-210/208
129
Einstellen der Lautstärkeverhältnisse und Voice-Umschaltung – Mixing Console (Mischpult)
Für Regular-Voices (CVP-208)
DRY LINE
Nicht verwendete DSP-Blöcke werden automatisch
den aktiven Parts zugewiesen.
REVERB1
Dry
MAIN VOICE
DSP3
Rev Send
Cho Send
DSP Send
Dry
LAYER VOICE
DSP4
Rev Send
Cho Send
Dry
LEFT VOICE
DSP5
CHORUS1
Master EQ
OUT
Rev Send
Cho Send
Dry
MIC
Effect
MIC
Vocal
Harmony
Rev Send
Cho Send
DSP Send
Dry
SONG
(jeder Kanal)
Rev Send
Cho Send
DSP Send
Dry
STYLE
DSP1
(jeder Kanal)
Wenn DSP als System-Effekt
eingestellt ist, wird es hier in den
Signalfluß eingespeist.
Wenn DSP als System-Effekt
eingestellt ist, wird es hier in den
Signalfluß eingespeist.
Rev Send
Cho Send
DSP Send
DSP1
DRY LINE
Für Natural-Voices
Dry
MAIN VOICE
REVERB 2
Rev Send
Cho Send
DSP Send
Dry
LAYER VOICE
Rev Send
Cho Send
DSP Send
CHORUS 2
Dry
LEFT VOICE
Rev Send
Cho Send
DSP Send
Dry
MIC
Rev Send
Cho Send
DSP Send
Dry
STYLE/SONG
(jeder Kanal)
Rev Send
Cho Send
DSP Send
DSP2
130
CVP-210/208
BRILLIANCE
OUT
Verwenden eines Mikrofons – MIC.
Diese außergewöhnlich leistungsfähige Funktion verwendet eine fortschrittliche Voice-Processing-Technologie zur
automatischen Erzeugung von Vokalharmonien auf der Grundlage einer einzigen Hauptstimme. Es stehen vier verschiedene Harmony-Modi und eine große Auswahl vorprogrammierter Harmony-Effekttypen zur Verfügung. Darüber hinaus
können Sie mit dem CVP-210/208 auch das scheinbare Geschlecht von Harmonie und/oder Hauptstimme ändern.
Wenn beispielsweise eine männliche Singstimme aufgenommen wird, kann das CVP-210/208 daraus automatisch zwei
weibliche Singstimmen als „Bsckground“ erzeugen. Umfassende Parametereinstellungen ermöglichen eine außergewöhnlich präzise und flexible Kontrolle des Vocal-Harmony-Effekts.
MIC.
SIGNAL
METRONOME
POWER
START ⁄ STOP
MIC.
SIGNAL
Ausführliche Informationen
zum Anschließen eines
Mikrofons finden Sie auf
Seite 155.
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
MIC. SETTING
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ⁄ ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
VOICE
DEMO
F
B
G
LAYER
C
H
LEFT
D
I
E
J
MASTER VOLUME
TAP TEMPO
REC
FADE IN ⁄ OUT
TOP
START ⁄ STOP
REW
FF
HELP
GUIDE
REPEAT
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON ⁄ OFF
A
BRASS
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
ENTER
MIN
MAX
TEMPO
DIGITAL
STUDIO
TRANSPOSE
AUTO FILL IN
BREAK
INTRO
RESET
MAIN
ENDING ⁄ rit.
ONE TOCTH SETTING
1
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
RESET
DIGITAL
RECORDING
STYLE
ACMP
MUSIC FINDER
SYNC.STOP SYNC.START START ⁄ STOP
3
4
PIANO
DATA
ENTRY
MIXING
CONSOLE
OTS LINK
2
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
PART
CHANNEL
ON ⁄ OFF
PART
DIRECT ACCESS
1
2
3
4
5
6
7
EXIT
8
Mit den Anzeigen SIGNAL und OVER kann die richtige
Einstellung bestimmt werden (Seite 155).
MIC.
SIGNAL
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
MIC. SETTING
Hiermit wird das Display MICROPHONE
SETTING (Seite 133) aufgerufen, in dem
Sie den Mikrofonpegel und den VocalHarmony-Effekt einstellen können.
Wenn Sie an das CVP-210/208 ein
Mikrofon anschließen, können Sie
zum Song oder der Begleitautomatik
mitsingen und automatisch Vocal-Harmony-Parts hinzufügen lassen.
Hiermit wird das Display VOCAL HARMONY TYPE
(siehe unten) aufgerufen, in dem Sie den gewünschten
Harmony-Typ einstellen können.
Mit dieser praktischen Funktion können Sie
Vocal-Harmony oder andere Mikrofoneffekte
vorübergehend deaktivieren, wenn Sie ein
angeschlossenes Mikrofon verwenden. Das ist
z. B. besonders hilfreich, wenn Sie bei einer
Aufführung zwischen den Songs Ansagen
machen.
Bestimmt die On/Off-Einstellung des auf das Mikrofon angewendeten Effekts; dieser wird im Display
MIXING CONSOLE eingestellt (Seite 126).
Auswählen des Vocal-Harmony-Typs
1
Drücken Sie die
Taste [VH TYPE
SELECT].
Wählen Sie einen
Vocal-Harmony-Typ.
2
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Hier können Sie die
Stärke des angewendeten Harmony-Effekts
einstellen.
1
2
3
4
5
6
7
8
CVP-210/208
131
Verwenden eines Mikrofons – MIC
3
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
1
2
3
4
5
6
7
Wählen Sie einen Vocal-Harmony-Typ.
Wählen Sie einen Vocal-HarmonyParameter.(siehe unten)
END
Speichern Sie die geänderten Daten
(Seite 39, 48).
8
Kehren Sie zum Display VOCAL HARMONY
TYPE zurück.
Stellen Sie den Parameterwert ein.
Drücken Sie die Taste [EXIT], um zum vorhergehenden Display zurückzukehren.
Auf der Seite USER können
die gespeicherten Einstellungen benannt (Seite 45)
oder gelöscht (Seite 47)
werden.
Vocal Harmony Parameter List (Parameterliste für die Vokalharmonie)
Chordal Type/Vocoder Type
(Akkordtyp/Vocoder-Typ)
Harmony Gender Type (Harmoniegeschlecht)
Lead Gender Type (Geschlecht
der Hauptstimme)
Legt fest, wie die Harmonienoten angewendet werden.
Mögliche Werte sind „Off“ und „Auto“. Ist „Auto“ eingestellt, ändert sich automatisch das Geschlecht des Harmonieklangs.
Legt fest, ob und wie das Geschlecht der Hauptstimme (d. h., des direkten Mikrofon-Sounds) geändert wird. Bei
„Off“ erfolgt keine Änderung des Geschlechts. Bei „Unison“, „Male“ oder „Female“ wird das Geschlecht der
Hauptstimme entsprechend der Einstellung geändert. (In diesem Fall kann nur eine Harmonienote zusätzlich
zur Hauptstimme erzeugt werden.)
Lead Gender Depth (Intensität Legt fest, in welchem Grad das Geschlecht der Hauptstimme geändert wird, wenn eine der Optionen für "Lead
des Geschlechts der HauptGender Type" ausgewählt ist (siehe oben).
stimme)
Lead Pitch Correction (Tonhö- Ist „Correct“ eingestellt, wird die Tonhöhe der Hauptstimme exakt in Halbtonschritten geändert. Dieser Paramehenkorrektur der Hauptstimme) ter ist nur dann wirksam, wenn eine der Optionen für „Lead Gender Type“ ausgewählt ist.
Auto Upper Gender Threshold Das Geschlecht wird geändert, wenn die Tonhöhe der Harmonie mindestens um die angegebene Anzahl an
(automatische obere Schwelle) Halbtonschritten über der Hauptstimme liegt.
Auto Lower Gender Threshold Das Geschlecht wird geändert, wenn die Tonhöhe der Harmonie mindestens um die angegebene Anzahl an
(automatische untere
Halbtonschritten unter der Hauptstimme liegt.
Schwelle)
Upper Gender Depth (automa- Legt fest, in welchem Grad das Geschlecht der über dem Grenzwert „Auto Upper Gender Threshold“ liegenden
tische obere Intensität)
Harmonienoten geändert wird.
Lower Gender Depth (automa- Legt fest, in welchem Grad das Geschlecht der unter dem Grenzwert „Auto Lower Gender Threshold“ liegenden
tische untere Intensität)
Harmonienoten geändert wird.
Vibrato Depth (Vibrato-Tiefe) Stellt die Tiefe des Vibrato-Effekts ein, der auf den Harmonie-Sound angewendet wird. Wirkt sich auch auf die
Hauptstimme aus, falls eine Option für „Lead Gender Type“ ausgewählt ist.
Vibrato Rate (VibratoStellt die Geschwindigkeit des Vibrato-Effekts ein.
Geschwindigkeit)
Vibrato Delay (Vibrato-Verzö- Gibt die Verzögerung an, mit der der Vibrato-Effekt auf eine erzeugte Note angewendet wird.
gerung)
Harmony 1/2/3 Volume (Laut- Stellt jeweils die Lautstärke der ersten, zweiten oder dritten Harmonienote ein. Die Harmonienoten 1–3 werden
stärke der Harmonienoten 1/2/ in aufsteigender Tonfolge zugeordnet (1 hat die niedrigste Tonhöhe, 3 die höchste).
3)
Harmony 1/2/3 Pan (PanStellt jeweils die Stereo-Position (Pan) der ersten, zweiten oder dritten Harmonie-Note ein. Die Harmonienoten
orama-Position der Harmonie- 1–3 werden in aufsteigender Tonfolge zugeordnet (1 hat die niedrigste Tonhöhe, 3 die höchste). Ist „Random“
noten 1/2/3
(Zufall) eingestellt, wird die Stereoposition des Klangs jedes mal, wenn Sie die Tastatur anschlagen, zufällig
bestimmt.
Harmony 1/2/3 Detune (VerVerstimmt jeweils die Tonhöhe der ersten, zweiten oder dritten Harmonienote um den angegebenen Prozentstimmung der Harmonienoten wert. Die Harmonienoten 1–3 werden in aufsteigender Tonfolge zugeordnet (1 hat die niedrigste Tonhöhe, 3 die
1/2/3)
höchste).
Pitch to Note (Tonhöhenanpas- Bei „ON“ wird die Haupt-Vokalstimme durch die CVP-210/208-Klangerzeugung wiedergegeben. (Dynamische
sung)
Änderungen der Voice haben jedoch keine Auswirkung auf die Lautstärke des Klangerzeugers.)
Pitch to Note Part (Tonhöhen- Legt fest, welche Parts des CVP-210/208 von der Führungsstimme kontrolliert werden, wenn der Parameter
anpassung der Parts)
„Pitch to Note“ aktiviert ist.
132
CVP-210/208
Verwenden eines Mikrofons – MIC
Einstellen von Vocal Harmony und des Mikrofons –
MICROPHONE SETTING
Vorgehensweise
1
2
Drücken Sie
die Taste [MIC.
SETTING].
Rufen Sie mit Hilfe der Tasten [BACK]/[NEXT] die Seite MICROPHONE
SETTING auf und stellen Sie die Parameter ein.
Informationen über die verschiedenen Parameter, deren Einstellung und
Anwendung finden Sie in den nachstehenden Erläuterungen.
BACK
END
Drücken Sie die Taste
[EXIT], um zum vorhergehenden Display
zurückzukehren.
NEXT
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Einstellen der Vocal Harmony und der Mikrofoneffekte – OVERALL
SETTING
Die Erläuterungen hier werden bis Schritt 2 oben angewendet.
Wählen Sie 3BAND EQ.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
1
2
3
4
5
6
7
Wählen Sie NOISE GATE/COMPRESSOR.
Wählen Sie VOCAL HARMONY CONTROL/MIC.
8
Verwenden Sie diese Optionen, um den Wert für die einzelnen Funktionen oder Einstellungen
zu ändern. Weitere Einzelheiten finden Sie im folgenden.
■ 3BAND EQ (3-BAND-EQUALIZER)
In der Regel wird ein Equalizer zur Anpassung des von einem Verstärker oder von Lautsprechern ausgegebenen
Klangs verwendet, um diesen an die akustischen Gegebenheiten des Raums anzupassen. Der Klang wird in mehrere
Frequenzbänder eingeteilt und läßt sich einstellen, indem der Pegel für jedes Band erhöht oder reduziert wird. Das
CVP-210/208 besitzt einen hochwertigen, digitalen 3-Band-Equalizer zur Klangregelung des Mikrofon-Sounds.
Hz .............. Stellt die mittlere Frequenz des entsprechenden Bandes ein.
dB ............... Verstärkt oder dämpft den Pegel des jeweiligen Bandes um bis zu 12 dB.
■ NOISE GATE
Dieser Effekt schaltet das Eingangssignal stumm, wenn das Mikrofon-Eingangssignal unter einen angegebenen Wert
fällt. Dadurch können Sie effektiv Nebengeräusche herausfiltern, während das gewünschte Signal (Voice usw.)
durchgelassen wird.
SW.............. Abkürzung für Switch (Schalter). Hiermit wird das Noise-Gate ein- oder ausgeschaltet.
TH .............. Abkürzung für Threshold (Schwelle). Die Schwelle legt den Eingangspegel fest, ab dem Signale durchgelassen werden.
CVP-210/208
133
Verwenden eines Mikrofons – MIC
■ COMPRESSOR
Dieser Effekt hält den Ausgangspegel niedrig, wenn das Mikrofon-Eingangssignal einen angegebenen Pegel überschreitet. Dies ist von Nutzen, wenn ein Signal mit hoher Dynamik aufgezeichnet wird. Das Signal wird dadurch
wirksam komprimiert. Leise Passagen können lauter eingestellt werden, ohne daß laute Passagen allzu laut werden.
SW.............. Abkürzung für Switch (Schalter). Hiermit wird der Kompressor ein- oder ausgeschaltet.
TH .............. Abkürzung für Threshold (Schwelle). Die Schwelle legt den Eingangspegel fest, ab dem die Kompression angewendet wird.
RATIO ........ Legt das Komprimierungsverhältnis fest.
OUT ........... Legt den Ausgabepegel fest.
■ VOCAL HARMONY CONTROL
Mit den folgenden Parametern wird festgelegt, wie die Harmonie gesteuert wird.
VOCODER CONTROL
Der Vocal-Harmony-Effekt wird durch Notendaten gesteuert – die Noten, die Sie auf der Klaviatur spielen, und/oder
die Noten der Songdaten. Mit diesem Parameter können Sie bestimmen, welche Noten zur Steuerung der Harmonie
verwendet werden.
• SONG CHANNEL
MUTE/PLAY:
Ist hier "MUTE" eingestellt, wird der unten ausgewählte Kanal beim Spielen auf der Tastatur oder bei der SongWiedergabe stummgeschaltet (ausgeschaltet).
OFF:
Die Harmony-Steuerung der Songdaten ist ausgeschaltet.
1-16:
Wenn ein Song von Diskette oder über einen externen MIDI-Sequenzer wiedergegeben wird, wird die Harmonie
durch die auf dem zugewiesenen Song-Kanal aufgezeichneten Notendaten gesteuert.
• KEYBOARD
OFF: Die Harmony-Steuerung über die Klaviatur ist ausgeschaltet.
UPPER: Noten, die rechts vom Split-Punkt gespielt werden, steuern den Vocal-Harmony-Effekt.
LOWER: Noten, die links vom Split-Punkt gespielt werden, steuern den Vocal-Harmony-Effekt.
BALANCE
Hiermit wird die Balance zwischen Hauptgesangsstimme und Vocal Harmony eingestellt. Wenn Sie den Wert erhöhen, wird die Vocal Harmony verstärkt und die Hauptstimme abgeschwächt. Wenn diese Funktion auf L<H63 (L:
Lead Vocal, H: Vocal Harmony) eingestellt ist, wird nur die Vocal Harmony ausgegeben; wenn sie auf L63>H eingestellt ist, wird nur die Hauptstimme ausgegeben.
MODE
Alle Vocal-Harmony-Typen gehören zu einem von drei möglichen Modi, die die Harmonie auf unterschiedliche
Weise erzeugen. Der Harmony-Effekt ist vom ausgewählten Vocal-Harmony-Modus und von der ausgewählten Spur
abhängig, und dieser Parameter legt fest, wie der Vocal-Harmony-Effekt auf die Voice angewendet wird. Nachfolgend sind die drei Modi beschrieben.
VOCODER
Die Harmonienoten werden von den gespielten Noten auf der Klaviatur (Main, Layer und Left) und/oder von
Songdaten bestimmt, die Vocal-Harmony-Spuren enthalten.
CHORDAL:
Während der Wiedergabe der Begleitung steuern die im Tastaturbereich für die Begleitung gespielten Akkorde
den Vocal-Harmony-Effekt. Bei der Wiedergabe von Songs wird die Harmonie durch Akkorde in den Songdaten
gesteuert. (Nicht verfügbar, wenn der Song keine Akkorddaten enthält.)
AUTO
Wenn der Tastaturbereich für die Begleitung (links) aktiviert ist (ON) und wenn in dem Song Akkkorddaten vorhanden sind, wird der Modus automatisch auf CHORDAL eingestellt. In allen anderen Fällen wird der Modus auf
VOCODER eingestellt.
CHORD:
Die folgenden Parameter geben die Songdaten an, die zur Akkorderkennung verwendet werden.
OFF: Es werden keine Akkorde erkannt.
XF: Akkorde im XF-Format werden erkannt.
1-16: Akkorde werden aus den Notendaten des angegebenen Song-Kanals erkannt.
■ MIC (MICROPHONE)
Die folgenden Parameter steuern den Mikrofon-Sound.
Mute ................ Wenn dieser Parameter auf „OFF“ eingestellt ist, ist der Mikrofon-Sound abgeschaltet.
Volume ............ Paßt die Lautstärke des Mikrofon-Sounds an.
134
CVP-210/208
Verwenden eines Mikrofons – MIC
Einstellen der Mikrofonlautstärke und der verwandten Effekte –
TALK SETTING
Bestimmt die Einstellungen, wenn die Taste [TALK] aktiviert ist.
Die nachfolgenden Bedienvorgänge beziehen sich auf Schritt 2 auf Seite Seite 133.
VOLUME/PAN/REVERB DEPTH/CHORUS DEPTH/TOTAL VOLUME ATTENUATOR
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
1
2
3
4
5
6
7
Hiermit stellen Sie die Lautstärke des Mikrofon-Sounds ein.
8
Hiermit wird der auf den Grund-Sound (mit
Ausnahme der Mikrofoneingabe) anzuwendende Dämpfungsgrad bestimmt – so können
Sie auf effektive Weise die Balance zwischen
Ihrer Stimme und dem Grundklang des Instruments einstellen.
Stellt die Position des MikrofonSounds im Stereofeld ein.
Stellt die Tiefe des auf den Mikrofon-Sound angewendeten Reverb- und Chorus-Effekts ein.
DSP/TYPE/DEPTH
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
1
2
3
4
5
6
7
8
Stellt die Tiefe des auf den MikrofonSound angewendeten DSP-Effekts ein.
Schaltet den auf den Mikrofon-Sound
angewendeten DSP-Effekt ein oder aus.
Zur Auswahl der DSP-Effektart, die auf den
Mikrofon-Sound angewendet wird.
CVP-210/208
135
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Der Modus FUNCTION ermöglicht Ihnen den Zugang zu verschiedenen erweiterten Funktionen, die das Instrument als
ganzes betreffen. Mit diesen hochentwickelten Funktionen können Sie das Clavinova an Ihre eigenen musikalischen
Anforderungen und Präferenzen anpassen.
METRONOME
POWER
START STOP
MIC.
SIGNAL
VOICE EFFECT
OVER
VOCAL HARMONY
TALK
EFFECT
VH TYPE SELECT
REVERB
MIC. SETTING
BACK
DSP
VARIATION
HARMONY ECHO
MONO
LEFT HOLD
E. PIANO
ORGAN & ACCORDION
PERCUSSION
GUITAR
BASS
WOODWIND
STRINGS
CHOIR & PAD
SYNTH.
XG
NEXT
MENU
ON
SONG
OFF
EXTRA TRACKS
TRACK 2
TRACK 1
STYLE
L
R
VOICE
DEMO
A
F
MASTER VOLUME
TAP TEMPO
FADE IN OUT
REC
TOP
START STOP
REW
FF
HELP
GUIDE
REPEAT
PIANO & HARPSI.
VOICE PART
ON OFF
B
G
LAYER
C
H
LEFT
D
I
E
J
BRASS
ORGAN FLUTES
USER
FUNCTION
MIN
MENU
MAX
TEMPO
DIGITAL
STUDIO
TRANSPOSE
RESET
RESET
AUTO FILL IN
BREAK
INTRO
MAIN
ENDING rit.
ONE TOCTH SETTING
MUSIC FINDER
1
DIGITAL
RECORDING
STYLE
ACMP
ENTER
SOUND
CREATOR
TAP TEMPO
SYNC.STOP SYNC.START START STOP
3
4
PIANO
DATA
ENTRY
MIXING
CONSOLE
OTS LINK
2
FREEZE
1
2
3
4
5
6
7
8
MEMORY
BALANCE
PART
CHANNEL
ON OFF
PART
DIRECT ACCESS
1
2
3
4
5
6
7
EXIT
8
FUNCTION
Bedienung
MENU
DEMO
1
2
Wählen Sie die gewünschte Funktion aus.
HELP
FUNCTION
3
Stellen Sie die Parameter für die
ausgewählte Funktion ein.
Die Vorgänge für die einzelnen Funktionen werden in den nachfolgenden
Erläuterungen dargestellt.
END
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Um zum vorhergehenden Display zurückzukehren, drücken
Sie die Taste [EXIT].
Anpassen der Tonhöhe (Pitch) und der Stimmung (Tuning) – MASTER TUNE / SCALE TUNE
■ MASTER TUNE (Seite 138)
Mit dieser Option können Sie die Feineinstellungen für die Grundtonhöhe des Instrumentes vornehmen – dadurch
können Sie die Stimmung genau an die anderer Instrumente anpassen.
■ SCALE TUNE (Seite 138)
Hier können Sie die jeweilige Tonskala (oder Temperierung) für das Instrument einstellen. Dies ist besonders für das
Spielen von Stücken bestimmter Epochen oder Kulturen hilfreich, um so das Tonsystem auf das jeweilige musikalische Umfeld abzustimmen.
Einstellen von Song-Parametern – SONG SETTINGS (Seite 140)
Hier können Sie die Song-Wiedergabe betreffende Parameter ebenso wie die Typen der Übungsfunktion einstellen.
Einstellen von Parametern der Begleitautomatik – STYLE SETTING / SPLIT POINT / CHORD
FINGERING
■ STYLE SETTING / SPLIT POINT (Seite 141)
Hier können Sie die Einstellungen für die Begleitautomatik vornehmen sowie den Split Point (Split-Punkt) einstellen.
■ CHORD FINGERING (Seite 142)
Hier können Sie die Methode für die Wiedergabe bzw. Kennzeichnung der Akkorde festlegen, wenn Sie die Begleitautomatik einsetzen. Sie können auch prüfen, wie die Akkorde gespielt werden, da die einzelnen Noten im Display
angezeigt werden.
136
CVP-210/208
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Vornehmen der Einstellungen für Pedale
und Klaviatur – CONTROLLER
■ PEDAL (Seite 142)
Mit diesen Einstellungen können Sie festlegen, wie
die angeschlossenen Pedale (einschließlich Schwellerpedal und Fußschalter) verwendet werden. Die
Pedale können einer Vielzahl von Funktionen zugewiesen werden, wodurch Sie Vorgänge mit den Füßen
steuern können – beispielsweise Aktivierung und
Deaktivierung des Begleit-Styles oder Auslösen der
Fill-In-Patterns.
■ KEYBOARD / PANEL (Seite 144)
Mit diesen Einstellungen legen Sie die Anschlagempfindlichkeit (Touch Sensitivity) der Klaviatur fest (d. h.
wie der Anschlag die Lautstärke beeinflußt); Sie können auch unabhängig die Klaviatur-Voice, die SongDaten oder das gesamte Instrument transponieren
(d. h. die Tonhöhe verschieben).
Einstellen von REGIST. SEQUENCE / FREEZE
/ VOICE SET
■ REGIST. SEQUENCE (Seite 145)
Hier stellen Sie ein, in welcher Reihenfolge die Panel
Setups (1 bis 8) mit Hilfe der Taste [BACK]/[NEXT]
oder des Pedals aufgerufen werden.
■ FREEZE (Seite 145)
Hier können Sie die Einstellungen bestimmen, die Sie
unverändert beibehalten möchten, auch wenn Sie die
Panel Setups umschalten.
■ VOICE SET (Seite 146)
Hier können Sie festlegen, ob bestimmte Einstellungen der Voices (beispielsweise Effekte, EQ, Harmony
usw.) automatisch aufgerufen werden sollten oder
nicht, wenn Sie eine Voice auswählen.
Vornehmen der Einstellungen für MIDI
■ SYSTEM (Seite 148)
Hier können Sie zahlreiche Einstellungen der SystemEvents (z. B. CLOCK, START/STOP, SYS/EX) sowie die
Aktivierung bzw. Deaktivierung von LOCAL CONTROL vornehmen.
■ TRANSMIT (Seite 149)
Hier können Sie festlegen, wie die Wiedergabedaten
an angeschlossene MIDI-Geräte gesendet werden –
d. h. welche Parts welchen MIDI-Sendekanälen zugeordnet werden. Dadurch können Sie die Art der
Daten bestimmen, die auf jedem Kanal gesendet werden.
■ RECEIVE (Seite 150)
Hier können Sie festlegen, wie die Parts des CVP-210/
208 auf Daten von angeschlossenen MIDI-Geräten
reagieren sollen – d. h. welche Parts welchen MIDIEmpfangskanälen zugeordnet werden. Dadurch können Sie den Datentyp bestimmen, der über jeden
Kanal empfangen wird.
■ ROOT (Seite 150)
Hier werden die erkannten Kanäle für die Grundtöne
zur Verwendung mit der Begleitautomatik festgelegt.
■ CHORD DETECT (Seite 150)
Hier werden die erkannten Kanäle für die Akkorde
zur Verwendung mit der Begleitautomatik festgelegt.
Weitere Einstellungen – UTILITY
■ CONFIG 1 (Seite 151)
Diese Seite enthält Einstellungen für die Parameter
FADE IN/OUT, METRONOME, PARAMETER LOCK
sowie den TAP-Sound.
■ CONFIG 2 (Seite 152)
Auf dieser Seite können Sie das Display anpassen,
Lautsprechereinstellungen vornehmen und die
Anzeige der Voice-Nummer ändern.
Einstellen von HARMONY / ECHO
(Seite 146)
■ DISK (Seite 153)
Hier können Sie den Effekttyp der Effekte HARMONY
oder ECHO, der bei auf der Klaviatur gespielten Voices
angewendet werden soll, sowie den Effektanteil (die
Stärke des Effekts) einstellen.
■ OWNER (Seite 154)
Anzeigen des Displays des Clavinova auf
einem Fernseher – VIDEO OUT (Seite 147)
Mit diesen Einstellungen können Sie den Inhalt des
VIDEO-OUT-Signals festlegen, wenn der Displayinhalt
des CVP-210/208 an ein Fernsehgerät ausgegeben wird
(angeschlossen an den Anschluß VIDEO OUT).
Mit Hilfe dieser Seite können Sie Disketten formatieren und von Diskette zu Diskette kopieren.
Auf dieser Seite können Sie die Sprache für das Instrument einstellen und Ihren eigenen Namen eingeben,
der dann bei jedem Einschalten des Instruments angezeigt wird. Außerdem können Sie ein Hintergrundbild
für das MAIN-Display auswählen.
■ SYSTEM RESET (Seite 154)
Mit dieser Funktion können Sie die Einstellungen des
CVP-210/208 auf die ursprünglichen Werkseinstellungen zurücksetzen. Sie können auch festlegen, welche Arten von Einstellungen zurückgesetzt werden
sollen; Sie können aber auch Ihre eigenen Einstellungen speichern, um sie später wieder aufrufen zu können.
CVP-210/208
137
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Feinabstimmen der Tonhöhe/Auswählen einer Tonleiter – MASTER
TUNE / SCALE TUNE
Die nachfolgenden Erläuterungen beziehen sich auf Schritt 3 des Vorgangs auf Seite 136.
Abstimmen der Grundtonhöhe – MASTER TUNE
Hz (Hertz)
Diese Maßeinheit bezieht
sich auf die Frequenz eines
Tons und gibt an, wie oft sich
eine periodische Schwingung pro Sekunde wiederholt.
Diese Funktion zur Stimmung hat keinen Einfluß auf
die Voices „Drum Kit“ oder
„SFX Kit“.
1
2
3
4
5
6
7
8
Hier können Sie die Grundtonhöhe des CVP-210/208 in
einem Bereich von 414,8 bis 466,8 Hz einstellen. Drücken
Sie gleichzeitig die Tasten 4 und 5 [▲▼], um den Wert unmittelbar auf die Werksvorgabe von 440,0 Hz zurückzusetzen.
Auswählen einer Tonleiter – SCALE TUNE
Cent
Eine Tonhöheneinheit, die
1/100 eines Halbtons entspricht (100 Cents = 1 Halbton).
Hiermit wählen Sie die gewünschte Tonleitervorlage aus.
Sie können eine REGISTRATION-MEMORY-Taste mit
Ihren eigenen Temperierungen belegen. Aktivieren Sie
dazu im Display REGISTRATION MEMORY das Kontrollkästchen SCALE
(Seite 88).
A
B
C
D
E
1
2
3
Legt den Grundton für jede Tonleiter fest.
Wenn der Grundton geändert wird, wird die
Tonhöhe der Tastatur transponiert, wobei die
ursprünglichen Tonhöhenverhältnisse zwischen den Noten erhalten bleiben
4
5
6
7
8
Hiermit wählen Sie die von der festgelegten
Tonleiter betroffenen Parts aus.
Wählen Sie den Part mit den Tasten 6 oder 7
[▲▼] aus, und schalten Sie die Funktion mit
Taste 8 [▲▼] ein (ON) oder aus (OFF).
Parts, die ausgeschaltet sind (OFF), bleiben
in der mathematischen Stimmung.
Legt die Feinabstimmung der ausgewählten Note in
Schritten von 1 Cent fest. Drücken Sie die Tasten 4
und 5 [▲▼] gleichzeitig, um den Wert auf die
Werksvorgabe zurückzusetzen
Bestimmt die zu stimmende Note und den Umfang der Stimmung.
Der Stimmungsbereich reicht von „-64“ über „0“ bis „+63“. Jeder Schritt
entspricht einem Cent (ein „Cent“ = ein Hundertstel-Halbton).
138
CVP-210/208
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Scale
■ EQUAL TEMPERAMENT (Gleichschwebende Temperierung)
Der Tonhöhenbereich aller Oktaven wird gleichmäßig in zwölf Teile unterteilt, wobei der Abstand zwischen den
Halbschritten in der Tonhöhe gleich ist. Dies ist die in der heutigen westlichen Musik am häufigsten verwendete
Stimmung.
■ PURE MAJOR (Reine Dur-Stimmung) /PURE MINOR (Reine Moll-Stimmung)
Diese Stimmungen bewahren die reinen mathematischen Intervalle jeder Tonleiter, insbesondere bei Dreiklängen
(Grundton, Terz, Quinte). Sie können dies am besten bei Harmoniegesang hören, beispielsweise Chöre und A-cappella-Musikstücke.
■ PYTHAGOREAN (Pythagoreisch)
Diese Tonleiter wurde von dem großen griechischen Philosophen erarbeitet und wird aus Serien reiner Quinten
erstellt, die zu einer einzigen Oktave zusammengeschoben werden. Die Terzen in dieser Stimmung schweben ein
wenig, aber die Quarten und Quinten sind sehr schön und eignen sich für bestimmte führende Stimmen.
■ MEAN -TONE (Mitteltönige Stimmung)
Diese Tonleiter wurde als Verbesserung der pythagoräischen Tonleiter aufgestellt, indem man die Durterz „besser
stimmte“. Besonders beliebt war sie vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Unter anderem hat auch Händel diese Tonleiter verwendet.
■ WERCKMEISTER/KIRNBERGER
Diese kombinierte Tonleiter vereint die Systeme von Werckmeister und Kirnberger, die selbst Verbesserungen der
Mitteltönigen und der Pythagoräischen Tonleitern waren. Das Hauptmerkmal dieser Tonleiter ist, daß jede Note
ihren eigenen, unverwechselbaren Charakter hat. Die Tonleiter wurde zur Zeit von Bach und Beethoven viel
genutzt, und sogar heute wird sie häufig eingesetzt, wenn die Musik früherer Epochen auf dem Cembalo gespielt
wird.
■ ARABIC (Arabisch)
Verwenden Sie diese Stimmungen zum Spielen von arabischer Musik.
Einstellungen der Tonhöhe für jede Tonleiter (in Cents; Beispiel: Tonleiter C)
Die in dieser Tabelle gezeigten Werte sind für den Gebrauch am Instrument auf die nächste Ganzzahl abgerundet.
C
C
D
E
E
F
F
G
A
A
H
H
EQUAL TEMPERAMENT (Gleichschwebend)
0.0
0.0
0.0
0.0
0.0
0.0
0.0
0.0
0.0
0.0
0.0
0.0
PURE MAJOR
(Reine Dur-Stimmung)
0.0
-29.7
3.9
15.6
-14.1
-2.3
-9.4
2.3
-27.3
-15.6
18.0
-11.7
PURE MINOR (Reine
Moll-Stimmung)
0.0
33.6
3.9
15.6
-14.1
-2.3
31.3
2.3
14.1
-15.6
18.0
-11.7
PYTHAGOREAN
(Pythagoräisch)
0.0
14.1
3.9
-6.3
7.8
-2.3
11.7
2.3
15.6
6.3
-3.9
10.2
MEAN -TONE (Mitteltönige Stimmung)
0.0
-24.2
-7.0
10.2
-14.1
3.1
-20.3
-3.1
-27.3
-10.2
7.0
-17.2
WERCKMEISTER
0.0
-10.2
-7.8
-6.3
-10.2
-2.3
-11.7
-3.9
-7.8
-11.7
-3.9
-7.8
KIRNBERGER
0.0
-10.2
-7.0
-6.3
-14.1
-2.3
-10.2
-3.1
-7.8
-10.2
-3.9
-11.7
ARABIC 1
0.0
0
-50.0
0.0
0.0
0.0
0.0
0.0
0.0
-50.0
0.0
0.0
ARABIC 2
0.0
0
0.0
0.0
-50.0
0.0
0.0
0.0
0.0
0.0
0.0
-50.0
CVP-210/208
139
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Einstellen von Song-Parametern – Song-Einstellungen
Die nachfolgenden Erläuterungen beziehen sich auf Schritt 3 des Vorgangs auf Seite 136.
Bestimmt das Timing für die Notenanzeigen.
Schnellstart
Bei einigen im Handel erhältlichen Songdaten wurden
bestimmte, den Song betreffende Einstellungen (z. B.
Voice-Auswahl, Lautstärke
usw.) im ersten Takt, vor den
eigentlichen Notendaten aufgenommen. Wenn die Funktion QUICK START aktiviert
wird (ON), werden vom
CVP-210/208 alle Anfangsdaten, die keine Noten sind,
mit der höchstmöglichen
Geschwindigkeit gelesen.
Anschließend kehrt es auf
das entsprechende Tempo
der ersten Song-Note
zurück. Dies ermöglicht den
schnellstmöglichen Start der
Wiedergabe, mit einer minimalen Pause zum Lesen der
Daten.
JUST ........ Die Notenanzeige leuchtet
genau in dem Moment, in
dem Sie die Note spielen
sollten.
NEXT ........ Die Notenanzeige leuchtet
einen Moment vor dem
Zeitpunkt auf, an dem Sie
die Note spielen sollten.
Wenn Sie nicht im richtigen
Timing spielen, blinken die
Notenanzeigen.
CHANNEL (Kanal)
Verweist auf den MIDI-Kanal
(Seite 161). Die Kanäle sind
folgendermaßen zugewiesen:
SONG
1 – 16
ACCOMPANIMENT
STYLE (Begleit-Style)
9 – 16
Mit dieser Option können Sie alle
Songs aus demselben Ordner ohne
Pause wiedergeben.
Schaltet den Schnellstart (QUICK
START) ein (ON) oder aus (OFF)
(siehe Hinweis).
Bestimmt die Methode
des Guides.
Schaltet die Notenanzeigen ein (ON) und aus
(OFF).
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Bestimmt den MIDI-Kanal, welcher der
Taste [TRACK2] zugewiesen ist.
Bestimmt den MIDI-Kanal, welcher der
Taste [TRACK1] zugewiesen ist.
Bestimmt den Harmoniekanal für den
Vocoder (Seite 134).
1
2
3
4
5
6
7
8
Bestimmt, ob die Funktion
PHRASE MARK REPEAT für den
Song aktiv oder inaktiv ist. Bei
Aktivierung können Sie eine festgelegte Phrase (Auswahl von Takten) des Songs wiederholt
wiedergeben. Die Methode zur
Angabe einer Phrasenmarkierung
ist identisch mit derjenigen im
Display SONG POSITION
(Seite 80).
Bestimmt die Sprache der angezeigten Liedtexte.
Bei Einstellung auf „AUTO“ ist
die Sprache auf die der Songdaten voreingestellt. Ist diese
Option nicht auf „AUTO“ eingestellt, wird die Sprache auf Japanisch voreingestellt, wenn die
interne Einstellung (Seite 154)
„JAPANESE“ ist; für alle anderen Sprachen ist diese Option
auf „INTERNATIONAL“ eingestellt.
Bei Aktivierung (ON) werden
automatisch die richtigen Kanäle
für Spur 1 und Spur 2 zur Verwendung mit den Übungsfunktionen eingestellt.
Normalerweise sollte diese
Option aktiviert sein (ON).
140
CVP-210/208
Die Notenanzeigen leuchten als Reaktion auf die
Songdaten, die den Spuren
1 und 2 zugewiesen sind,
sowie auf die Akkorddaten
(wenn diese im Song enthalten sind). Normalerweise
können Sie die Funktion
AUTO SET CH eingeschaltet
lassen (ON), und der SongKanal wird automatisch eingestellt. Wenn die Ergebnisse nicht zufriedenstellend
sind, müssen Sie die Parameter „TRK1 CH“ und
„TRK2 CH“ in den ChannelEinstellungen den entsprechenden Parts für die linke
und die rechte Hand zuordnen.
PHRASE MARK (Phrasenmarkierung)
Diese Daten legen eine
bestimmte Stelle in den
Songdaten fest.
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Einstellen von Parametern der Begleitautomatik – STYLE
SETTING / SPLIT POINT / CHORD FINGERING
Die nachfolgenden Erläuterungen beziehen sich auf Schritt 3 des Vorgangs auf Seite 136.
Einstellen von Parametern der Begleitautomatik – STYLE SETTING /
SPLIT POINT
F
G
H
I
J
1
2
3
4
5
6
7
8
Hier können Sie den Part auswählen, auf den
die Einstellung des „Split Point“ (Split-Punkt)
Über die Einstellungen der
angewendet wird: Begleitung, Bereich für die
Sections
linke Hand oder beide. Drücken Sie die
Gehört eine der Sections
gewünschte Taste für den Split-Punkt, während
MAIN A bis D nicht zu den
Sie eine dieser Tasten gedrückt halten. Die
Style-Daten der Begleitung,
gedrückte Taste gehört dann zum Bereich der
wird automatisch die nächstBegleitautomatik der Klaviatur (ACMP) oder zum
gelegene Section ausgeBereich für die linke Hand (LEFT).
wählt. Beispiel: wenn MAIN
A+L (ACMP + LEFT)
D nicht im ausgewählten
Hier können Sie sowohl den Split-Punkt für
Begleit-Style enthalten ist,
den Bereich der linken Hand als auch für den
wird MAIN C aufgerufen.
Bereich der Begleitautomatik der Klaviatur
festlegen.
L (LEFT)
Hier können Sie den Split-Punkt für den Bereich der linken Hand der Klaviatur festlegen.
A (ACMP)
Hier können Sie den Split-Punkt für den Tastaturbereich der Begleitung festlegen.
Bestimmt die Split-Punkte für die Begleitautomatik (ACMP) und den Bereich
der linken Hand (LEFT). Sie können den gleichen Wert für beide Split-Punkte
oder für jeden Split-Punkt unabhängig einstellen; verwenden Sie dazu die
Tasten [F], [G] und [H] (siehe oben). Mit diesen Tasten können Sie den Wert
des Split-Punktes festlegen.
Bestimmt die Standard-Section, die automatisch aufgerufen wird, wenn verschiedene Begleit-Styles ausgewählt werden (wenn die Begleitung gestoppt
wird).
Schaltet die Anschlagsempfindlichkeit (Touch Response) für die Begleitung ein
oder aus. Bei Aktivierung (ON) ändert sich die Lautstärke der Begleitung je
nach Ihrer Anschlagstärke (im Tastaturbereich der Begleitung).
Mit dem CVP-210/208 können Sie automatisch die Funktion SYNC STOP
(Seite 69) aktivieren, indem Sie einfach Tasten im Bereich der Begleitautomatik
der Klaviatur drücken bzw. loslassen. Mit diesem Parameter können Sie die
Länge der Tasten-Haltezeit einstellen.
Dies wird auf die Funktion OTS LINK angewendet, in der die One-Touch-Einstellungen automatisch beim Section-Wechsel mit aufgerufen werden. Bestimmt das Timing, in dem die OneTouch-Einstellungen mit der Section wechseln. (Die Taste [OTS LINK] muß aktiv sein.)
REAL TIME (Echtzeit)
Die One-Touch-Einstellung wird sofort aufgerufen, wenn Sie eine der Section-Tasten drücken.
NEXT BAR (Nächster Takt)
Die One-Touch-Einstellung wird beim nächsten Takt aufgerufen, nachdem Sie eine der SectionTasten gedrückt haben.
Hiermit legen Sie fest, ob der im Akkordbereich gespielte Akkord im Stop-Accompaniment-Modus gespielt werden soll.
Wenn hier „OFF“ (Aus) festgelegt wird, können Sie den Harmony-Effekt (Seite 62)
verwenden, ohne daß ein Style wiedergegeben werden muß.
Informationen zum Split Point (Split-Punkt)
Der „Split Point“ ist die Position auf der Klaviatur, der den Tastaturbereich
der Begleitung (ACMP) und den Bereich der linken Hand (LEFT) vom
Bereich der rechten Hand (MAIN) trennt. Der LEFT-Split-Punkt kann
nicht tiefer als der ACMP-Split-Punkt eingestellt werden, und der ACMPSplit-Punkt kann nicht höher als der LEFT-Split-Punkt eingestellt werden.
Der Split-Punkt kann im Display
MAIN eingestellt werden.
Stop Accompaniment
Wenn die Begleitautomatik aktiviert und die Synchronstart-Funktion deaktiviert ist, können Sie
beim Spielen von Akkorden im
Tastaturbereich der linken Hand
(Begleitbereich) die Begleitakkorde hören, auch wenn die
Style-Wiedergabe angehalten ist.
Split-Punkt (A)
Split-Punkt (L)
Bereich
Bereich
Bereich der
der rechten Hand
Begleitautomatik der linken Hand
Split-Punkt (A) + (L)
Bereich der Begleitautomatik
+ Tastaturabschnitt linke Hand
Bereich der
rechten Hand
CVP-210/208
141
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Einstellen der Akkordgriffmethode – CHORD FINGERING
Hiermit wird festgelegt, wie die von Ihnen auf der Tastatur gespielten Noten die Akkorde der Begleitung anzeigen oder
spielen. Um das Spielen bestimmter Akkorde zu erlernen, können Sie die praktische Funktion Chord Tutor verwenden
(siehe nachstehender Hinweis).
Zeigt die Noten an, die zu
einem Akkord gehören.
Einige Noten können ausgelassen werden. Der
Akkordname wird neben
dem Feld CHORD NAME
angezeigt.
Die Akkordanzeige im Display gilt für die Methode
„Fingered“ (normale Akkordgriffe), unabhängig davon,
ob eine andere Methode tatsächlich ausgewählt wurde.
.. notwendig
.. kann weggelassen
werden
.. eine Note kann weggelassen werden
.. kann weggelassen
werden, wenn die mit
gekennzeichnete
Note weggelassen
wurde
1
2
3
4
5
6
7
CHORD TUTOR
Die Funktion CHORD
TUTOR (Akkordtutor) ist im
Grunde ein elektronisches
„Akkordheft“, das Ihnen die
entsprechenden Griffe für
die Akkorde anzeigt; dies ist
nützlich, wenn Sie
bestimmte Akkorde spielen
möchten. Legen Sie einfach
den gewünschten Akkord mit
den Tasten [6▲▼] – [8▲▼]
fest, und die Griffe für die
Methode „Fingered“ werden
im Display angezeigt.
8
Bestimmt den FingeringTyp (Seite 66).
Hier können Sie den
Akkordtyp ändern.
Zeigt die Noten an, die zu einem
Akkord in der Musik gehören.
Hier können Sie den Grundton
des Akkords ändern.
Vornehmen der Einstellungen für Pedale und Klaviatur –
CONTROLLER
Die nachfolgenden Erläuterungen beziehen sich auf Schritt 3 des Vorgangs auf Seite 136.
Vornehmen der Einstellungen für die Pedale – PEDAL
Bestimmt das jeweilige
Pedal, welchem eine Funktion zugewiesen werden soll.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
1
2
3
Bestimmt die Funktion, die dem ausgewählten
Pedal zugewiesen werden soll. Jede der zur
Verfügung stehenden Funktionen kann einem
beliebigen Pedal zugewiesen werden.
Weitere Informationen zu zuweisbaren Funktionen finden Sie im Kapitel „Durch Pedale steuerbare Funktionen“ auf Seite 143.
142
CVP-210/208
4
5
6
7
8
Gegebenenfalls können Sie
den entsprechenden Part
ein- oder ausschalten (ON/
OFF) oder die Steuerungsintensität einstellen (siehe
nächste Seite).
Der Vorgang zum Ein- und
Ausschalten des Pedals
kann unterschiedlich sein,
je nachdem, welches Pedal
Sie an den Anschluß [AUX
PEDAL] angeschlossen
haben. Durch Drücken
eines Pedals aktivieren Sie
beispielsweise die ausgewählte Funktion, während
Sie durch Drücken eines
anderen Pedals die Funktion deaktivieren. Verwenden Sie ggf. diese
Einstellung, um den Vorgang umzukehren.
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Durch Pedale steuerbare Funktionen
VOLUME*
SUSTAIN
SOSTENUTO
SOFT
GLIDE
PORTAMENTO
PITCHBEND*
MODULATION*
DSP VARIATION
VIBROTOR ON/OFF
HARMONY/ECHO
VOCAL HARMONY
TALK
SCORE PAGE+
SCORE PAGESONG START/STOP
STYLE START/STOP
TAP TEMPO
SYNCHRO START
SYNCHRO STOP
INTRO
MAIN A
MAIN B
MAIN C
MAIN D
FILL DOWN
FILL SELF
FILL BREAK
FILL UP
ENDING
FADE IN/OUT
FING/ON BASS
BASS HOLD
PERCUSSION
LAYER ON/OFF
LEFT ON/OFF
OTS +
OTS -
Ermöglicht Ihnen den Einsatz eines Schwellerpedals (nur AUX-Pedal) für die Lautstärkeregelung.
Wenn das Pedal betätigt wird, werden die gespielten Noten gehalten und klingen langsam aus. Durch Loslassen des Pedals
werden die Noten gedämpft (ausgeschaltet).
Wenn Sie das Pedal hier drücken und halten, wird nur die erste Note gehalten (die Note, die Sie spielen und halten, wenn das
Pedal gedrückt wird). Auf diese Weise können Sie beispielsweise einen Akkord halten (sustain) und gleichzeitig andere Noten
stakkato spielen.
Durch Betätigen des Pedals wird die Lautstärke der gespielten Noten leicht verringert sowie ihre Klangfarbe verändert. Der
Effekt kann nur auf bestimmte Voices angewendet werden, beispielsweise auf PIANO.
Wird das Pedal gedrückt, ändert sich die Tonhöhe; wird das Pedal losgelassen, wird wieder die normale Tonhöhe eingestellt.
Bei Betätigung des Pedals kann der Portamento-Effekt erzeugt werden (ein weicher Übergang zwischen Noten). Portamento
wird erzeugt, wenn die Noten legato gespielt werden (d. h. eine Note wird bereits gespielt, wenn die vorhergehende Note noch
gehalten wird). Die Portamento-Zeit kann im Display „Mixing Console“ eingestellt werden (Seite 125). Der Effekt wirkt nicht bei
Natural-Voices.
Während das Pedal gedrückt wird, werden die Noten nach oben oder unten verschoben. Dieser Effekt kann nur für das AUXPedal und das Dämpferpedal des CVP-210/208 eingestellt werden.
Wendet einen Vibrato-Effekt auf die Noten an, die auf der Klaviatur gespielt werden. Während das Pedal gedrückt wird, nimmt
die Intensität des Effekts zu. Der Effekt wirkt nicht auf Natural-Voices.
Identisch mit Taste [VARIATION]. Der Effekt wirkt nicht auf Natural-Voices.
Schaltet den Effekttyp „VibRotor“ (Seite 126) ein und aus. Der Effekt wirkt nur bei Natural-Voices.
Identisch mit Taste [HARMONY/ECHO].
Identisch mit Taste [VOCAL HARMONY].
Identisch mit Taste [TALK].
Wenn der Song gestoppt ist, können Sie zur vorhergehenden Seite wechseln (nur eine Seite).
Wenn der Song gestoppt ist, können Sie zur nächsten Seite wechseln (nur eine Seite).
Identisch mit Taste SONG START/STOP].
Identisch mit Taste STYLE START/STOP].
Identisch mit Taste [TAP TEMPO].
Identisch mit Taste [SYNC. START].
Identisch mit Taste [SYNC. STOP].
Identisch mit Taste [INTRO].
Identisch mit Taste [MAIN A].
Identisch mit Taste [MAIN B].
Identisch mit Taste [MAIN C].
Identisch mit Taste [MAIN D].
Ein Fill-In (Füllmuster) wird gespielt, auf das automatisch die Section MAIN der Taste unmittelbar links davon folgt.
Fill-In (Füllmuster) wird wiedergegeben.
Ein Break (Pause) wird wiedergegeben.
Ein Fill-In (Füllmuster) wird gespielt, auf das automatisch der Abschnitt MAIN der Taste unmittelbar rechts davon folgt.
Identisch mit Taste [ENDING/rit].
Identisch mit Taste [FADE IN/OUT].
Das Pedal wechselt zwischen den Modi „Fingered“ und „On Bass“ (Seite 66).
Solange das Pedal gedrückt wird, wird die Baßnote des Begleit-Styles gehalten, auch wenn der Akkord gewechselt wird. Falls
der Fingering-Modus auf FULL KEYBOARD eingestellt wurde, steht die Funktion nicht zur Verfügung.
Mit dem Pedal geben Sie ein Percussion-Instrument wieder, das mit den Tasten [4▲▼] – [8▲▼] ausgewählt wurde. Sie können
mit Hilfe der Klaviatur das gewünschte Percussion-Instrument auswählen.
Identisch mit Taste [LAYER].
Identisch mit Taste [LEFT].
Ruft die nächste One-Touch-Einstellung auf.
Ruft die vorhergehende One-Touch-Einstellung auf.
* Für optimale Ergebnisse sollten Sie den als Zubehör erhältlichen Fuß-Controller FC7 von Yamaha verwenden.
Die folgenden Parameter entsprechen den Tasten [2▲▼]–[8▲▼], ihre Verfügbarkeit hängt vom ausgewählten Controller-Typ ab. Wurde beispielsweise SUSTAIN als Controller-Typ ausgewählt, werden die Parameter „HALF PEDAL POINT“, „MAIN“, „LAYER“ und „LEFT“ automatisch
im Display angezeigt.
SONG, STYLE, MIC, LEFT,
LAYER, MAIN
HALF PEDAL POINT*
DEPTH
UP/DOWN
RANGE
ON SPEED
OFF SPEED
KIT
PERCUSSION
Legen die Parts fest, die durch das Pedal beeinflußt werden.
Sie können festlegen, wie weit Sie das rechte Pedal durchdrücken müssen, bis die Aufhebung des Dämpfungseffekts
beginnt (Seite 62). Dies kann für verschiedene Arten an Pedalen eingestellt werden, beispielsweise für das AUX-Pedal
(YAMAHA FC7) oder das Dämpferpedal des CVP-210/208.
Bestimmt die Intensität des Effekts des Softpedals (Pianopedal), wenn SOFT ausgewählt wurde. Der Effekt wirkt nur bei
Natural-Voices.
Wurde GLIDE oder PITCH BEND ausgewählt, wird hier bestimmt, ob sich die Tonhöhenänderung nach oben oder unten auswirken soll.
Wurde GLIDE oder PITCH BEND ausgewählt, wird hier der Bereich der Tonhöhenänderung in Halbtönen bestimmt.
Wurde GLIDE ausgewählt, wird hier die Geschwindigkeit der Tonhöhenänderung bestimmt, wenn das Pedal gedrückt
wird.
Wurde GLIDE ausgewählt, wird hier die Geschwindigkeit der Tonhöhenänderung bestimmt, wenn das Pedal losgelassen
wird.
Wurde dem Pedal die Option PERCUSSION zugewiesen, werden hier alle zur Verfügung stehenden Drum Kits angezeigt, damit können Sie das jeweilige Schlagzeug-Set auswählen, das für das Pedal verwendet werden soll.
Wurde dem Pedal die Option PERCUSSION zugewiesen, werden hier alle Sounds für das ausgewählte Drum Kits (oben
in KIT) angezeigt. Dadurch wird der jeweilige Instrumentenklang dem Pedal zugewiesen.
* Für optimale Ergebnisse sollten Sie den als Zubehör erhältlichen Fuß-Controller FC7 von Yamaha verwenden.
CVP-210/208
143
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Ändern der Anschlagempfindlichkeit und der Transponierung –
KEYBOARD/PANEL
KEYBOARD TOUCH
Mit Hilfe der Touch-Funktion (Anschlag) können Sie die Lautstärke der Voices durch Ihre Spielstärke steuern. Mit diesen
Einstellungen können Sie die Anschlagempfindlichkeit (Touch Sensitivity) der Klaviatur an Ihre persönlichen Spielpräferenzen anpassen.
Erfordert einen kräftigen Anschlag, um
eine große Lautstärke zu erzeugen.
Geeignet für Spieler mit einem harten
Anschlag.
Erfordert einen mittelmäßig kräftigen
HARD 1
Anschlag, um größere Lautstärken zu
erzeugen.
NORMAL Standardanschlag.
Erzeugt schon bei mittlerem Anschlag
SOFT 1
eine relativ große Lautstärke.
SOFT 2
Erzeugt relativ große Lautstärken, auch
bei leichter Spielstärke. Geeignet für
Spieler mit einem zarten Anschlag.
HARD 2
A
B
C
D
Bestimmt die Einstellung der
Anschlagempfindlichkeit (siehe
Tabelle rechts).
E
Bestimmt einen
fest eingestellten
Lautstärkepegel
bei deaktivierter
Funktion TOUCH
(OFF).
1
2
3
4
5
6
7
8
Bestimmt, ob die Funktion TOUCH für die entsprechenden
Parts aktiviert oder deaktiviert ist.
Die Einstellung TOUCH beeinflußt alle Voices global. Beachten Sie, daß Sie für jede einzelne Voice
eine unterschiedliche Anschlagempfindlichkeit
(TOUCH SENSE) einstellen können. Beispiel: um
eine Orgelpfeife authentisch spielen zu können, läßt
sich diese so einstellen, daß die Voice nicht durch
den Anschlag beeinflußt wird (Seite 93).
Transpose
Hier wird festgelegt, welcher Aspekt des Instruments von der Taste [TRANSPOSE] beeinflußt wird.
Transpose
Damit können Sie die Tonhöhe der auf der Klaviatur gespielten
Voices, die Wiedergabe des Begleit-Styles sowie die Songdaten
in Halbtönen verschieben.
1
Drücken Sie eine der Tasten [TRANSPOSE].
TRANSPOSE
RESET
1
2
3
4
5
6
7
SONG
Bei dieser Einstellung beeinflußt die Transponierung nur die Tonhöhe der Songs.
MASTER
Bei dieser Einstellung beeinflußt die Transponierung die Tonhöhe des gesamten Instruments (Klaviatur-Voices, Begleit-Styles und Songs).
Diese Funktion zur Transponierung hat keinen
Einfluß auf die Voices
des Typs „Drum Kit“ oder
„SFX Kit“.
CVP-210/208
Ein Einblendfenster TRANSPOSE wird angezeigt, das
über TRANSPOSE ASSIGN ausgewählt wird.
3
Passen Sie den Wert mit Hilfe der Tasten [TRANSPOSE]
an.
8
KEYBOARD
Bei dieser Einstellung beeinflußt die Transponierung die Tonhöhe der auf der Klaviatur gespielten
Voices (Main, Layer und Left) sowie der BegleitStyles.
144
2
END
Schließen Sie das Fenster TRANSPOSE, indem Sie
die Taste [EXIT] drücken.
• Getrennte Transponierung der Klaviatur und des Songs
Diese Einstellungen können verwendet werden, um den Song
und Ihr Spiel auf der Klaviatur an eine bestimmte Tonlage
anzupassen. Angenommen, Sie möchten zu einem aufgenommenen Song singen und spielen. Die Song-Daten sind in F. Sie
möchten jedoch in D singen und sind gewohnt, auf der Klaviatur in C zu spielen. Um die Tonlagen in Einklang zu bringen,
stellen Sie den Master-Transpose-Wert auf „0“, den KeyboardTranspose-Wert auf „2“ und den Song-Transpose-Wert auf „3“. Der von Ihnen gesungenen Tonlage entsprechend wird die
Tonlage der Klaviatur nach unten und die des Songs nach oben
transponiert.
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Einstellen von REGIST. SEQUENCE / FREEZE / VOICE SET
Die nachfolgenden Erläuterungen beziehen sich auf Schritt 3 des Vorgangs auf Seite 136.
Festlegen der Reihenfolge für den Abruf von Panel Setups –
REGISTRATION SEQUENCE
Sie können Ihre eigenen Einstellungen auf dem Bedienfeld („Panel Setup“) speichern und durch Drücken der entsprechenden Tasten REGISTRATION MEMORY [1] – [8] wieder aufrufen. Mit der praktischen Registration-Sequence-Funktion können Sie die Panel Setups in einer von Ihnen festgelegten Reihenfolge aufrufen; verwenden Sie dazu die Tasten
[BACK]/[NEXT] oder, wenn Sie spielen, das Pedal.
Gibt den Dateinamen der ausgewählten Speicherbank an.
Bestimmt, welches Pedal zum Vorwärtsschalten durch die Folge verwendet wird.
Bestimmt, welches
Pedal zum Rückwärtsschalten durch
die Folge verwendet
wird.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Bestimmt, wie sich „Registration
Sequence“ verhält, wenn das
Ende der Folge erreicht wird.
Stop
Drücken der Taste [NEXT]
oder des „vorwärtsgehenden“
Pedals hat keine Auswirkung.
Die Folge wurde „gestoppt“.
TOP
Die Folge beginnt erneut von
Anfang an.
NEXT BANK
Die Folge wechselt automatisch
an den Anfang der nächsten
Speicherbank im gleichen Ordner.
1
2
3
4
5
6
7
8
Schaltet die Funktion
REGISTRATION
SEQUENCE ein und
aus. Bei Aktivierung
(ON) wird die programmierte Folge im
MAIN-Display oben
rechts angezeigt, Sie
können die Folge in
diesem Display mit
Hilfe der Tasten
[BACK]/[NEXT] oder
der Pedale weiterschalten.
Löscht alle gespeicherten
Panel-Setup-Nummern in der
Folge.
Gibt die voreingestellten Panel-SetupNummern in der Reihenfolge der aktuellen „Registration Sequence“ an.
Hiermit können Sie den Cursor in der Folge
verschieben.
Ersetzt die Nummer an der Cursorposition durch die
der im Moment ausgewählte Speichernummer.
END
Löscht die Nummer an der
Cursorposition.
Gibt die Nummer der im Moment ausgewählten Voreinstellung des Speicherplatzes unmittelbar vor der
Cursorposition ein.
Um die Einstellungen zu übernehmen, drücken Sie die
Taste [EXIT].
Wenn Sie das Pedal verwenden, um angegebene
Voreinstellungen aufzurufen, können Sie problemlos
die Registrierungsfolge
zurücksetzen und zum ersten Eintrag zurückkehren,
indem Sie das Pedal einige
Sekunden gedrückt halten
(die rote Feldanzeige oben
rechts im MAIN-Displays
geht aus). Drücken Sie das
Fußpedal, und lassen Sie es
los, um den ersten Eintrag
der Sequenz erneut auszuwählen.
Bei aktivierter Einstellung
REGISTRATION
SEQUENCE ENABLE (ON)
werden alle anderen Pedaleinstellungen unwirksam (für
Pedale, die hier den Optionen „Regist (+) Pedal“ und
„Regist (–) Pedal“ zugewiesen wurden). Dazu gehören
die Pedaleinstellungen auf
Seite 142 und „Voice Set“
(Voice-Voreinstellungen) auf
Seite 146.
Wurden beide Optionen
„Regist (+) Pedal“ und „Regist (–) Pedal“ deaktiviert
(OFF), können die Pedale
nicht verwendet werden, um
die „Registration Sequence“
zu durchlaufen; sondern nur
die Tasten [BACK]/[NEXT]
im Display MAIN.
Wurden beide Optionen
„Regist (+) Pedal“ und „Regist (-) Pedal“ dem gleichen
Pedal zugewiesen, hat die
Option „Regist (+) Pedal“
Priorität.
Die Daten der „Registration Sequence“ werden als
Teil der Speicherbank-Datei aufgenommen. Um Ihre
neu programmierte Folge zu sichern, speichern Sie
die aktuelle Speicherbank-Datei (Seite 39, 48). Alle
Daten der „Registration Sequence“ gehen verloren,
wenn die Speicherbank gewechselt wird, es sei
denn, Sie haben diese in der Speicherbank-Datei
gesichert.
Beibehalten der Bedienfeld-Einstellungen – Freeze
Hier können Sie die Einstellungen bestimmen, die Sie unverändert behalten möchten, auch wenn Sie die Panel Setups
umschalten. Einzelheiten siehe Seite 90.
CVP-210/208
145
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Ändern der automatisch ausgewählten Voice-Einstellungen – VOICE
SET
Beim Umschalten von Voices („Auswählen einer anderen Voice-Datei“) werden stets automatisch diejenigen Einstellungen aufgerufen, die der Voice am besten entsprechen – dieselben wie die im Sound Creator eingestellten Werte. In diesem Display können Sie den ON/Off-Status jedes einzelnen Parts einstellen. Zum Beispiel besitzt jede der
voreingestellten Voices ihre eigene Einstellung für LEFT PEDAL (linkes Pedal); ist jedoch LEFT PEDAL auf dieser Seite
deaktiviert (OFF), so wird beim Wechseln der Voice diese Einstellung nicht geändert.
Normalerweise sollte diese
Option aktiviert sein (ON).
A
Wählen Sie hiermit den
gewünschten Part aus.
B
C
Der Harmony-/Echo-Typ und
die Zuweisung für das linke
Pedal können für die Parts
„Layer“ und „Left“ nicht eingestellt werden.
D
E
1
2
3
4
5
6
7
8
Hiermit wird festgelegt, ob die entsprechenden Voicebezogenen Einstellungen (Voice-Auswahl, Effects, Harmony/Echo und Zuweisung für das linke Pedal) automatisch aufgerufen werden sollen, wenn Sie eine Voice
auswählen. Diese Einstellungen können für jeden Part
unabhängig ein- und ausgeschaltet werden.
Einstellen von HARMONY / ECHO
Die nachfolgenden Erläuterungen beziehen sich auf Schritt 3 des Vorgangs auf Seite 136.
Bestimmt den Harmony-Typ.
Einzelheiten siehe Seite 147.
1
2
3
4
5
Bestimmt den Pegel des Harmony-Effekts.
Bestimmt die Geschwindigkeit der Effekte ECHO, TREMOLO und TRILL. Dieser Parameter ist nur verfügbar, wenn
der Typ ECHOI, TREMOLO oder TRILL ausgewählt ist.
146
CVP-210/208
6
7
8
Legt die Mindestanschlagstärke fest, ab
der Harmonienoten erzeugt werden. Mit
dieser Option können Sie den HarmonyEffekt durch Ihre Spielstärke getrennt
anwenden, wodurch Sie Harmonieakzente
in der Melodie erzeugen können. Der Harmony-Effekt wird dann angewendet, wenn
Sie die Taste stark anschlagen (stärker als
der eingestellte Wert).
Bei Aktivierung (ON) wird der HarmonyEffekt nur auf die Note angewendet, die zu
einem im Bereich der Begleitautomatik der
Klaviatur gespielten Akkord gehört. Dieser
Parameter ist nicht verfügbar, wenn der
Typ MULTI ASSIGN, ECHO, TREMOLO
oder TRILL ausgewählt ist.
Hiermit können Sie den HarmonyEffekt zahlreichen Parts zuweisen.
Einzelheiten siehe Seite 147.
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Über die Harmony-Typen
Bei Auswahl eines normalen Harmony-Typs (STANDARD DUET bis STRUM)
Split-Punkt
werden der rechts vom Split-Punkt
gespielten Melodie automatisch Harmonienoten (basierend auf dem Akkord und
dem ausgewählten Typ) hinzugefügt.
Die Harmonie wird durch links
vom Split-Punkt gespielte
Akkorde gesteuert.
Bei Auswahl von MULTI ASSIGN
Weist Multi Assign gleichzeitig im Tastaturbereich der rechten Hand gespielte Noten automatisch verschiedenen
Parts (Voices) zu. Wenn Sie beispielsweise zwei aufeinanderfolgende Noten spielen, wird die erste von der Voice
MAIN und die zweite von der Voice LAYER gespielt.
Bei Auswahl von ECHO
Wird auf die auf der Klaviatur gespielten Noten im aktuell eingestellten Tempo ein Echoeffekt angewendet.
Bei Auswahl von TREMOLO
Wird auf die auf der Klaviatur gespielten Noten im aktuell eingestellten Tempo ein Tremolo-Effekt angewendet.
Bei Auswahl von TRILL
Werden zwei auf der Klaviatur gehaltene Noten abwechselnd mit dem aktuell eingestellten Tempo gespielt.
Informationen zu den Harmoniezuweisungen
MULTI
Diese Option weist die erste, zweite und dritte hinzugefügte Harmonienote automatisch verschiedenen Parts (Voices) zu.
Wenn beispielsweise die Parts MAIN und LAYER aktiviert sind und der Typ STANDARD DUET ausgewählt ist, wird die
auf der Klaviatur gespielte Note in der Voice MAIN und die hinzugefügte Harmonienote in der Voice LAYER gespielt.
MAIN
Die Harmonie wird nur auf den Part MAIN angewendet.
Layer
Die Harmonie wird nur auf den Part LAYER angewendet. Wurde der Part LAYER deaktiviert, wird keine Harmonie
angewendet.
Anzeigen des Displays des Clavinova auf einem Fernseher – Video Out
Die nachfolgenden Erläuterungen beziehen sich auf Schritt 3 des Vorgangs
auf Seite 136.
Fernsehgerät
VIDEO IN
Stellen Sie hier die
Option ein, die dem
von Ihrem Fernsehoder Videogerät
verwendeten Standard entspricht:
NTSC oder PAL.
VIDEO OUT
1
2
3
4
5
6
7
8
Bestimmt, welchen Inhalt das VIDEO-OUT-Signal hat bzw. welche Daten an den VideoMonitor gesendet werden.
Lyrics........Nur der Liedtext (Lyrics) des Songs wird über VIDEO OUT ausgegeben, unabhängig davon, welches Display am Instrument selbst aufgerufen wird. Dadurch
können Sie andere Displays auswählen und am Monitor dennoch den Liedtext
anzeigen lassen.
LCD ...........Das momentan ausgewählte Display wird über VIDEO OUT ausgegeben.
• Gelegentlich können ein paar leuchtende parallele Linien auf dem Fernseher oder auf dem Video-Monitor
aufblinken. Hierbei handelt es sich nicht
unbedingt um eine Fehlfunktion des
Monitors. Möglicherweise kann dies
durch Einstellen der Parameter für Zeichen- oder Hintergrundfarbe behoben
werden. Um ein optimales Ergebnis zu
erhalten, sollten Sie außerdem die Farbeinstellungen am Monitor überprüfen.
• Vermeiden Sie, längere Zeit auf den
Fernseher oder den Video-Bildschirm
zu schauen, da dies Ihr Sehvermögen
verschlechtern könnte. Legen Sie hin
und wieder Pausen ein und richten Sie
Ihre Augen auf entfernte Objekte, um
eine Überanstrengung der Augen zu
vermeiden.
• Bedenken Sie, daß der von Ihnen verwendete Monitor auch nach der hier
empfohlenen Anpassung aller Einstellungen den Inhalt des Displays des Clavinova möglicherweise nicht wie
erwartet darstellt; beispielsweise, daß
der Inhalt des Displays nicht auf den
Bildschirm paßt, daß die Zeichen möglicherweise nicht sauber dargestellt werden oder die Farben nicht korrekt sind.
CVP-210/208
147
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Einstellen der MIDI-Parameter
In diesem Abschnitt können Sie die MIDI-bezogenen Einstellungen für das Instrument vornehmen. Diese Einstellungen
können alle zusammen für einen späteren Wiederaufruf gespeichert werden, nutzten Sie dafür das Display USER.
Allgemeine Informationen sowie Einzelheiten zu MIDI finden Sie im Abschnitt „Was ist MIDI?“ (Seite 159).
Die nachfolgenden Erläuterungen beziehen sich auf Schritt 3 des Vorgangs auf Seite 136.
1
Werksseitig voreingestellte MIDI-Vorlagen
(„Templates“)
Wählen Sie die gewünschte Vorlage aus.
All Parts
Master KBD
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
KBD & Style
Song
Clock Ext.
MIDI Accord 1
1
3
2
3
4
Rufen Sie das Display
"User" auf, und drükken Sie diese Taste, um
die soeben bearbeiteten MIDI-Einstellungen
zu speichern.
Es können bis zu zehn
Einstellungen gespeichert werden.
END
5
6
2
7
8
Rufen Sie das Display EDIT
auf, wählen Sie dann die
gewünschten Funktionen
bzw. Parameter aus und stellen Sie diese ein.
Weitere Informationen zu
jedem der MIDI-Displays
EDIT finden Sie auf den folgenden Seiten.
Drücken Sie die Taste [EXIT], um zum vorhergehenden
Display zurückzukehren.
MIDI Accord 2
MIDI Pedal 1
MIDI Pedal 2
MIDI OFF
Sendet alle Parts, einschließlich MAIN,
LAYER und LEFT.
Das Clavinova fungiert als Masterkeyboard zur Steuerung externer Klangerzeuger oder anderer Geräte.
Sendet das Spiel der oberen und unteren
Klaviatur anstelle der einzelnen Parts
(MAIN/LAYER/LEFT).
Alle Transmit-Kanäle sind so eingestellt,
daß sie den Song-Kanälen 1–16 entsprechen. Verwenden Sie diese Option, um die
Songdaten des Clavinova mit einem externen Klangerzeuger zu spielen oder um Ihr
gesamtes Spiel auf dem Clavinova auf
einem externen Sequenzer aufzunehmen.
Die MIDI-IN-Schnittstelle empfängt die
MIDI-Clock und das Clavinova wird mit
einem externen MIDI-Gerät synchronisiert.
Eine ideale Einstellung zur Steuerung von
Klaviatur-Voice und Begleit-Style mit
einem MIDI-Akkordeon.
Akkorde und Baßtasten auf einem MIDIAkkordeon werden zur Steuerung der
Begleit-Styles sowie zum Spielen der
Akkord- und Baß-Parts verwendet.
Mit dem an die MIDI-IN-Schnittstelle angeschlossenen MIDI-Pedal steuern Sie die
Baßnoten der Begleitung.
Mit dem an die MIDI-IN-Schnittstelle angeschlossenen MIDI-Pedal spielen Sie den
Baß-Part.
MIDI-Signale werden weder gesendet
noch empfangen.
Auf der Seite USER können die gespeicherten Einstellungen benannt (Seite 45) oder
gelöscht (Seite 47) werden.
Vornehmen allgemeiner Systemeinstellungen (LOCAL CONTROL,
CLOCK usw.) – SYSTEM
Rufen Sie das Display auf, wie vorstehend in Schritt 2 beschrieben.
Zur Bearbeitung der Parameter CLOCK,
TRANSMIT CLOCK, RECEIVE
TRANSPOSE und START/STOP.
Zur Bearbeitung der Parameter LOCAL
CONTROL (Lokalsteuerung).
Zur Bearbeitung des Parameters
MESSAGE SW.
LOCAL CONTROL
Schaltet „Local Control“ für jeden einzelnen Part ein oder aus. Bei Aktivierung von „Local Control“ (ON) steuert die
Klaviatur des CVP-210/208 den eigenen (lokalen) internen Klangerzeuger, wodurch die eigenen Voices direkt auf der
Klaviatur gespielt werden können. Wenn Sie „Local Control“ deaktivieren (OFF), werden die Klaviatur und die Regler
intern von der Klangerzeugung des CVP-210/208 getrennt, so daß kein Sound entsteht, wenn Sie auf der Klaviatur spielen oder die Regler verwenden. Dadurch können Sie beispielsweise mit einem externen MIDI-Sequenzer die internen
Voices des CVP-210/208 spielen und mit Hilfe der Klaviatur des CVP-210/208 Noten auf dem externen Sequenzer aufnehmen bzw. einen externen Klangerzeuger spielen.
148
CVP-210/208
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Clock, Transmit Clock, Receive Transpose, Start/Stop
■ Clock (Takt)
Bestimmt, ob das CVP-210/208 durch den eigenen internen Taktgeber oder durch ein MIDI-Taktsignal (MIDI Clock)
gesteuert wird, das von einem externen Gerät empfangen wird. Wenn das CVP-210/208 eigenständig benutzt wird,
ist „INTERNAL“ die normale Einstellung. Wenn Sie das CVP-210/208 mit einem externen Sequenzer, einem Computer mit MIDI-Interface oder einem anderem MIDI-Gerät benutzen und das CVP-210/208 mit dem externen Gerät
synchronisieren möchten, dann stellen Sie diese Funktion auf „EXTERNAL“ ein. In dem letztgenannten Fall muß das
externe Gerät mit dem MIDI-IN-Anschluß des CVP-210/208 verbunden werden, und es muß ein entsprechendes
MIDI-Clock-Signal übermittelt werden.
■ Transmit Clock (Clock senden)
Stellt die Übertragung der MIDI Clock ein oder aus. Bei Deaktivierung (OFF) werden keine MIDI-Clock- oder
START/STOP-Signale gesendet.
■ Receive Transpose (Transponierung bei Empfang)
Wurde dieser Parameter deaktiviert (OFF), werden vom CVP-210/208 empfangene Daten nicht transponiert; bei Aktivierung (ON) werden die Daten entsprechend der aktuellen Transpose-Einstellung für die Klaviatur des CVP-210/208 transponiert (Seite 144).
■ START/STOP
Bestimmt, ob die eingehenden FA- (Start) und FC- (Stop) Events die Song- oder
Style-Wiedergabe beeinflussen.
FA, FC
MIDI-Events für den Start bzw.
Stop des Songs oder Styles. Das
Event FA entspricht der Startmeldung und FC der Stopmeldung.
Message Switch (Event-Schalter)
SYS/EX. Tx (TRANSMIT)..................... Schaltet die MIDI-Übertragung der Daten
der systemexklusiven MIDI-Events ein (ON) oder aus (OFF).
SYS/EX. Rx (RECEIVE) ........................ Schaltet den MIDI-Empfang systemexklusiver MIDI-Daten, die von den externen
Geräten erzeugt werden, ein (ON) oder aus (OFF).
CHORD SYS/EX. Tx (TRANSMIT) ...... Schaltet die MIDI-Übertragung der (systemexklusiven) MIDI-Akkorddaten
(Akkord-Erkennung – Grundton und Typ) ein (ON) oder aus (OFF).
CHORD SYS/EX. Rx (RECEIVE).......... Schaltet den MIDI-Empfang der (systemexklusiven) MIDI-Akkorddaten, die von
den externen Geräten erzeugt generiert werden, ein (ON) oder aus (OFF).
Senden von MIDI-Daten – TRANSMIT
Hier wird festgelegt, welche Parts
MIDI-Daten senden und über welchen MIDI-Kanal die Daten gesendet werden.
A
B
C
Bestimmt den Kanal
zur Änderung der Sendeeinstellungen.
D
Werden auf einem Kanal
bzw. mehreren Kanälen
Daten gesendet, blinken
die entsprechenden
Punkte (1–16) kurz auf.
E
Bestimmt den Part für den ausgewählten Kanal.
1
2
3
4
5
6
7
8
Schaltet die Übertragung des
angegebenen Datentyps ein
oder aus. Einzelheiten zu
Datentypen finden Sie weiter
unten.
Datentypen in den MIDI-Displays TRANSMIT und RECEIVE
Note
CC (Control Change;
Controller-Wertänderung)
PC (Program Change,
Programmwechsel)
PB (Pitch Bend;
Tonhöhenverstimmung)
AT* (Aftertouch;
Nachanschlag)
Befehle, die beim Spielen auf der Tastatur erzeugt werden. Jede Nachricht enthält den der angeschlagenen Taste entsprechenden Notenwert sowie einen Anschlagswert, der angibt, mit welcher Stärke die Taste angeschlagen wurde.
Control-Change-Daten umfassen Pedal- sowie alle weiteren Controller-Daten.
Programmwechsel-Daten entsprechen den Voice- oder „Patch“-Nummern.
Siehe Seite 143.
Mit dieser Funktion mißt das Clavinova, mit wieviel Druck Sie die Tasten beim Spielen anschlagen, und verwendet
diesen Druck, um den Sound in Abhängigkeit von der ausgewählten Voice auf verschiedene Arten zu beeinflussen.
Dadurch können Sie mit größerer Ausdruckskraft spielen und mit Ihrer Spieltechnik Effekte hinzufügen.
* Nur verfügbar im Display RECEIVE (Seite 150).
CVP-210/208
149
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Empfangen von MIDI-Daten – RECEIVE
Hier wird festgelegt, welche Parts
MIDI-Daten empfangen und über
welchen MIDI-Kanal die Daten
empfangen werden.
Die MIDI-IN/OUT-Buchsen
und Port 1 der USB-Schnittstelle entsprechen den
Kanälen 1 bis 16. Port 2 der
USB-Schnittstelle entspricht
den Kanälen 17 bis 32.
A
B
C
Bestimmt den Kanal zur Änderung
der Empfangseinstellungen.
D
E
Werden auf einem Kanal bzw. mehreren Kanälen Daten empfangen,
blinken die entsprechenden Punkte
(1–32) kurz auf.
Bestimmt den Part für den ausgewählten Kanal. Einzelheiten zu den
Empfangs-Parts finden Sie weiter
unten.
1
2
3
4
5
6
7
Schaltet den Empfang des
angegebenen Datentyps ein
oder aus. Einzelheiten zu
Datentypen finden Sie auf
Seite 149.
8
MIDI-Empfangs-Parts
AUS
Es werden keine MIDI-Daten empfangen.
SONG
Normalerweise entspricht der Part, der die MIDI-Daten empfängt, dem Part / der Voice, der/die bei der Wiedergabe des Songdaten verwendet wird. Die Kanäle 1–16 entsprechen den jeweiligen Song-Kanälen 1–16.
MAIN
Der Part MAIN wird durch die MIDI-Daten gesteuert, die auf dem entsprechenden Kanal empfangen werden.
LAYER
Der Part LAYER wird durch die MIDI-Daten gesteuert, die auf dem entsprechenden Kanal empfangen werden.
LEFT (linkes Pedal)
Der Part LEFT wird durch die MIDI-Daten gesteuert, die auf dem entsprechenden Kanal empfangen werden.
KEYBOARD
Vom Clavinova empfangene MIDI-Notendaten erzeugen die entsprechenden Noten genau so, als ob sie auf der Klaviatur gespielt
würden.
ACMP RHYTHM1-2
Die empfangenen Noten werden als Noten für die Begleitung RHYTHM 1 und RHYTHM 2 genutzt.
ACMP BASS
Die empfangenen Noten werden als Noten für den Begleit-Part BASS benutzt.
ACMP CHORD1-2
Die empfangenen Noten werden als Noten für die Begleit-Parts CHORD 1 und CHORD 2 benutzt.
ACMP PAD
Die empfangenen Noten werden als Noten für das Begleit-Pad benutzt.
ACMP PHRASE1-2
Die empfangenen Noten werden als Noten für die Begleitung PHRASE 1 und PHRASE 2 benutzt.
EXTRA PART1-5
Für den Empfang und die Wiedergabe von MIDI-Daten sind fünf Parts speziell reserviert. Normalerweise werden diese Parts
vom Instrument selbst nicht verwendet. Wenn diese fünf Kanäle aktiviert sind, können Sie das Instrument als mehrstimmigen
Klangerzeuger mit 32 Kanälen einsetzen.
Einstellen der Grundton-Kanäle – Root
Die „Note ON/OFF“-Events, die auf den aktivierten Kanälen (ON) empfangen werden, werden im Bereich der Begleitung der Klaviatur als Grundtöne erkannt. Die Grundtöne werden unabhängig von den Einstellungen ON/OFF für
Begleitung und Split-Punkt erkannt.
Die MIDI-IN/OUT-Buchsen
und Port 1 der USB-Schnittstelle entsprechen den
Kanälen 1 bis 16. Port 2 der
USB-Schnittstelle entspricht
den Kanälen 17 bis 32.
A
Wählt die Kanäle in Achter-Gruppen aus: 1 bis 8, 9 bis 16, 17 bis
24 sowie 25 bis 32.
B
C
D
E
Sind mehrere Kanäle gleichzeitig aktiviert (ON), wird der
Grundton aus den aus mehreren Kanälen zusammengestellten empfangenen
MIDI-Daten erkannt.
1
2
3
4
5
6
7
Stellt den gewünschten Kanal ein (ON) oder aus (OFF).
8
Deaktiviert alle Kanäle (OFF).
Einstellen der Akkordkanäle – Chord Detect
Die „Note ON/OFF“-Events, die auf den aktivierten Kanälen (ON) empfangen werden, werden im Bereich der Begleitung der Klaviatur als Akkorde erkannt. Die zu erkennenden Akkorde sind abhängig vom Fingering-Typ. Die Grundtöne
werden unabhängig von den Einstellungen ON/OFF für Begleitung und Split-Punkt erkannt. Die Bedienung ist grundsätzlich mit der des Displays ROOT identisch.
150
CVP-210/208
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Andere Einstellungen – Utility
Die nachfolgenden Erläuterungen beziehen sich auf Schritt 3 des Vorgangs auf Seite 136.
Vornehmen von Einstellungen für die Parameter FADE IN/OUT,
METRONOME, PARAMETER LOCK und TAP – CONFIG 1
Fade In Time, Fade Out Time, Fade Out Hold Time
Hier können Sie die Zeit zum Ein- und Ausblenden des Begleit-Styles und des Songs bestimmen.
Bestimmt die Zeit zum Einblenden der
Lautstärke, vom Minimum bis zum Maximum (Wertebereich: 0 bis 20,0 Sekunden).
1
2
3
4
5
6
7
8
Bestimmt die Zeit zum Ausblenden der Lautstärke, vom Maximum bis zum Minimum (Wertebereich: 0 bis 20,0 Sekunden).
Bestimmt die Zeit, in der die auf ein Ausblenden folgende Lautstärke bei 0 bleibt
(Wertebereich: 0 bis 5,0 Sekunden).
METRONOME
Hier können Sie die Metronom-bezogenen Parameter einstellen.
Bestimmt den Pegel des Metronomklangs.
1
2
3
4
5
6
7
8
Bestimmt, welcher Klang für das Metronom verwendet werden soll.
BELL OFF ....................Herkömmlicher Metronomklang, ohne Glockenklang.
BELL ON......................Herkömmlicher Metronomklang, mit Glockenklang.
English Voice...............Zählen in englischer Sprache (One, Two, Three, Four)
German Voice ..............Zählen in deutscher Sprache (Eins, Zwei, Drei, Vier)
Japanese Voice ...........Zählen in japanischer Sprache (Ichi, Ni, San, Shi)
French Voice................Zählen in französischer Sprache (Un, Deux, Trois, Quatre)
Spanish Voice..............Zählen in spanischer Sprache (Uno, Dos, Tres, Quatro)
Bestimmt den Takt des
Metronoms.
Wenn Sie den Song oder den
Begleit-Style starten, werden automatisch die ihnen
entsprechenden Werte eingestellt.
CVP-210/208
151
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
PARAMETER LOCK (Parameter sperren)
Mit dieser Funktion können Sie bestimmte Parameter „sperren“, so daß diese nur direkt über die Bedienfeldregler geändert werden können; anders ausgedrückt, sie können nicht über die Funktionen REGISTRATION MEMORY, ONE
TOUCH SETTING, MUSIC FINDER oder die Song- und Folgedaten geändert werden.
Wählen Sie den gewünschten
Parameter zum Sperren bzw.
zum Aufheben der Sperre aus.
1
2
3
4
5
6
7
8
Bestimmt, ob der ausgewählte
Parameter gesperrt ist (Kontrollkästchen markiert) oder nicht
gesperrt ist (Kontrollkästchen leer).
TAP COUNT (Takt einzählen)
Hier können Sie die Einstellungen für den Tap-Sound ändern, der mit der Funktion TAP START (Seite 55) verwendet
wird.
Bestimmt den jeweiligen Sound,
der für die Funktion TAP START
verwendet wird. Jeder Drumoder Percussion-Sound im
Standard Kit (Seite 59) kann
ausgewählt werden.
1
2
3
4
5
6
7
8
Bestimmt den Pegel des TapSounds.
Vornehmen der Einstellungen für DISPLAY, SPEAKER SYSTEM und
VOICE-NUMBER-Kennzeichnung – CONFIG 2
HEADPHONE SW (SWITCH) (Kopfhörerschalter)
Normalerweise ist der Sound über die Lautsprecher zu hören, er wird jedoch unterdrückt, wenn Kopfhörer an den Anschluß
PHONES angeschlossen werden.
ON (Ein)
Der Sound ist immer über die Lautsprecher
zu hören.
OFF (Aus)
Der Sound ist nicht über die Lautsprecher
zu hören.
Bestimmt den Kontrast des Displays.
Bestimmt die Helligkeit des hintergrundbeleuchteten Displays.
152
CVP-210/208
1
2
3
4
5
6
7
8
Bestimmt, ob Bank und Nummer der Voice
im Display VOICE auf der Seite PRESET
angezeigt werden (Seite 58). Diese Option
ist hilfreich, wenn Sie die Werte der richtigen Bankauswahl MSB/LSB und die Programmnummer prüfen möchten, um sie
festzulegen, wenn die Voice von einem
externen MIDI-Gerät ausgewählt wird.
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Kopieren und Formatieren von Disketten – DISK
F
Schaltet die
Funktion SONG
AUTO OPEN
ein (ON) oder
aus (OFF). Bei
Aktivierung
(ON) wird durch
das Clavinova
automatisch
der erste Song
der Diskette
aufgerufen,
wenn Sie eine
Diskette einlegen.
G
H
I
J
• Der Kopiervorgang kann
nicht zwischen einer 2DDund einer 2HD-Diskette
vorgenommen werden.
Vergewissern Sie sich
beim Kopiervorgang, daß
Sie Disketten gleichen
Typs verwenden.
• Je nach dem Datenumfang auf der Originaldiskette müssen Sie
möglicherweise mehrere
Male zwischen den Disketten wechseln, bis alle
Daten richtig kopiert wurden.
• Lesen Sie sich unbedingt
den Abschnitt „Verwenden
von Diskettenlaufwerk
(Floppy Disk Drive, FDD)
und Disketten“ auf Seite 6
durch.
Mit dieser Funktion können Sie alle Daten von
einer Diskette auf eine
andere kopieren,
dadurch können Sie
alle wichtigen Daten vor
der Bearbeitung
sichern. Anleitungen
finden Sie im folgenden
Abschnitt „Kopieren von
Diskette auf Diskette“.
Mit dieser Funktion können Sie eine Diskette
formatieren (siehe
unten).
1
2
3
4
5
6
7
8
Kopieren von Diskette auf Diskette
Wie unten gezeigt, werden die Daten der Originaldiskette (Quelle) zuerst in den Speicher des CVP-210/208 und dann zurück auf die Sicherungsdiskette (Ziel) kopiert.
1
3
Drücken Sie die Taste [F]. Eine
Meldung wird angezeigt und fordert Sie auf, die Quelldiskette einzulegen.
Entnehmen Sie bei Erscheinen der
Anzeige „Please insert a destination disk, then press OK“ („Bitte
legen Sie eine Zieldiskette ein
und drücken Sie OK“) die Quelldiskette, legen Sie dafür eine
leere, formatierte Diskette ein und
drücken Sie dann „OK“. Um den
Vorgang abzubrechen, drücken
Sie „CANCEL“ (Abbrechen).
2
4
Interner Speicher
Legen Sie die Diskette mit den
Originaldaten in das Laufwerk
ein und drücken Sie „OK“.
Die Meldung „Now copying“
(Kopiervorgang läuft) wird
angezeigt, und der Kopiervorgang der Daten in den internen
Speicher des CVP-210/208
beginnt. Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie „CANCEL“ (Abbrechen).
Entnehmen Sie die Zieldiskette
nach Abschluß des Vorgangs,
oder, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
Copy
Copy
(Kopieren)
(Kopieren)
Quelldiskette
Zieldiskette
Im Handel erhältliche
Musikdaten unterliegen
dem Schutz durch das
Copyright. Das Kopieren im Handel erhältlicher Musikdaten ist nur
für Ihren Privatgebrauch zulässig und
sonst streng untersagt.
Manche Musiksoftware
ist aus diesem Grund
kopiergeschützt und
kann nicht kopiert werden.
Formatieren einer Diskette
Wenn Sie eine unformatierte Diskette zum
ersten Mal benutzen, denken Sie daran, sie
ordnungsgemäß im CVP-210/208zu formatieren. Das betrifft leere Disketten sowie solche,
die bereits in einem anderen Format initialisiert wurden. Durch Formatieren werden alle
Daten einer Diskette gelöscht.
Laufwerks-LED
Wenn Sie das Instrument einschalten,
leuchtet die Laufwerks-LED (links unterhalb
des Diskettenschachtes) und zeigt dadurch
an, daß das Laufwerk betriebsbereit ist.
Legen Sie die Diskette mit dem Metallschieber nach vorn und dem Etikett nach oben ein.
Um die Formatierung zu beginnen, drücken
Sie auf der obigen Seite DISK die Taste [H]
(DISK FORMAT).
Durch den Formatierungsvorgang wird eine Diskette
mit einem bestimmten Dateisystem initialisiert, dadurch
kann das entsprechende
Gerät (hier das CVP-210/
208) richtig auf die Diskette
zugreifen.
Da verschiedene Formattypen und Diskettentypen zur
Verfügung stehen, sollten
Sie wissen, welcher Typen
mit dem CVP-210/208 verwendet werden. 2DD-Disketten werden mit einer
Kapazität von 720 KB, 2HDDisketten mit einer Kapazität
von 1,44 MB formatiert.
VORSICHT
Durch Formatieren einer
Diskette werden alle Daten
auf der Diskette gelöscht.
Vergewissern Sie sich, daß
die zu formatierende Diskette keine wichtigen
Daten enthält!
CVP-210/208
153
Globale und andere wichtige Einstellungen – Function
Eingeben Ihres Namens und der Sprache – OWNER
Beim Auswählen von Hintergrunddaten von einer Diskette:
• Nur Bitmap-Dateien (.BMP) können für den Hintergrund des MAIN-Displays verwendet werden. Achten Sie darauf, nur Bilder zu verwenden, die nicht
größer sind als 640 x 480 Pixel. Kleinere Bilder
werden automatisch kopiert und im Display kachelförmig angeordnet.
• Der ausgewählte Hintergrund wird bei erneutem
Einschalten des Instruments nicht angezeigt, wenn
nicht dieselbe Diskette mit den Daten in das Laufwerk eingelegt wurde.
• Es kann eine Weile dauern, bis der Hintergrund
erscheint. Wenn Sie diese Zeit verkürzen möchten,
speichern Sie den Hintergrund auf der Seite USER
des Displays MAIN PICTURE.
F
G
Bestimmt die
Sprache für
die Meldungen der Displays. Wenn
Sie diese Einstellung
ändern, werden alle Meldungen in der
ausgewählten Sprache
angezeigt.
H
I
J
1
2
3
4
5
6
7
Drücken Sie diese
Taste, um einen
Namen des Besitzers
(Owner) einzugeben
(Seite 17; Anleitungen
zur Benennung finden
Sie auf Seite 49). Dieser Name wird automatisch angezeigt,
wenn Sie das Instrument einschalten.
8
Ruft das Display MAIN PICTURE, in dem
Sie den Hintergrund des MAIN-Displays
auswählen können.
Wenn Sie an dieser Stelle eine andere Sprache
auswählen, kann dies zu folgenden Problemen führen.
• Einige Zeichen in Dateinamen werden möglicherweise in unleserliche Zeichen verwandelt.
• Dateien lassen sich unter Umständen nicht mehr
öffnen.
Diese Probleme lassen sich beheben, indem Sie die
ursprüngliche Sprache wiederherstellen.
Wenn Sie versuchen, die Dateien auf einem Computer
mit einem anderen Sprachsystem zu öffnen, können
ähnliche Probleme wie die oben beschriebenen auftreten.
Wiederherstellen der werksseitig programmierten Einstellungen des
CVP-210/208 – SYSTEM RESET
Mit diesem Vorgang können Sie die ursprünglichen Werkseinstellungen des CVP-210/208 wiederherstellen. Zu diesen
Einstellungen gehören Systemeinstellungen, MIDI-Einstellungen, die USER-Effekte, Daten des Music Finder sowie
Dateien und Ordner.
Stellt die Parameter des SYSTEM SETUP auf die
ursprünglichen Werkseinstellungen ein. Sie können
auch nur die Einstellungen des SYSTEM SETUP wiederherstellen, indem Sie die Taste der höchsten Note
(C7) auf der Klaviatur drücken und das Instrument ein-
Stellt die MIDI-Vorlagen
(Templates) auf die
ursprünglichen Werkseinstellungen ein.
Stellt die USER EFFECTS
(Seite 127) auf die
ursprünglichen Werkseinstellungen ein.
A
F
B
G
C
H
D
I
E
J
Stellt die Daten des MUSIC
FINDER auf die ursprünglichen Werkseinstellungen
ein.
Löscht alle Dateien und
Ordner der Seite USER.
1
2
Führt den Vorgang FACTORY RESET
für alle oben markierten Elemente aus.
154
CVP-210/208
3
4
5
6
7
8
Rufen die entsprechenden OPEN/
SAVE-Displays auf. Hiermit können Sie
die entsprechenden Daten als Dateien
auf Diskette speichern, um sie später
wieder aufrufen zu können. Durch
Drücken einer der Tasten wird das entsprechende Display OPEN/SAVE aufgerufen, wo Sie die entsprechende
Seite PRESET auswählen können.
Ausgehend von dieser Seite PRESET
können Sie die relevanten Daten speichern.
Die folgenden Funktionen und
Einstellungen sind von dem
Vorgang FACTORY RESET
nicht betroffen. Sie können
diese jedoch mit ihren Originaleinstellungen wiederherstellen, indem Sie die
voreingestellte Datei „System
Setup“ mit Hilfe der Funktion
OPEN/SAVE SYSTEM FILES
aufrufen.
LANGUAGE (Sprache)
OWNER NAME (Name des
Besitzers)
LDC Contrast (Kontrast des
LC-Displays)
LCD BRIGHTNESS (Helligkeit
des LC-Displays)
Video Out settings (NTSC/PAL)
(VIDEO-OUT-Einstellungen)
Screen Content (Bildschirmin-
Alle Music-Finder-Einträge
können zusammen als eine
Datei gespeichert werden.
Wird eine solche Datei aufgerufen, erscheint eine Meldung
mit der Frage, ob die zu ladenden Einträge die aktuellen Einträge ersetzen („Replace“)
oder daran angehängt werden
sollen („Append“).
REPLACE (Ersetzen):
Alle im Instrument befindlichen Music-Finder-Einträge
werden gelöscht und durch die
Einträge der gewählten Datei
ersetzt.
Append (Anhängen):
Die aufgerufenen Aufnahmen
werden in die freien Aufnahmenummern eingefügt.
Einsatz Ihres Clavinova mit anderen Geräten
VORSICHT
Wenn Sie das Clavinova mit anderen elektronischen Geräten verbinden möchten, schalten Sie zuerst alle Geräte aus. Stellen Sie
zunächst alle Lautstärkeregler an den Geräten auf Minimum (0)
ein, bevor Sie die Instrumente ein- oder ausschalten. Anderenfalls
kann ein elektrischer Schlag oder eine Beschädigung der Komponenten auftreten.
INPUT
VOLUME
MIN
MIC.
LINE IN
MIC. LINE
PHONES
2 Anschluß eines Mikrofons
oder einer Gitarre (MIC./LINE
IN-Buchse).
Wenn Sie ein Mikrofon an das Clavinova anschließen,
können Sie zu Ihrem eigenen Spiel oder der Wiedergabe
eines Songs singen. (Ein dynamisches Mikrofon wird empfohlen.) Das Clavinova gibt dabei Ihre Stimme oder den
Gitarrenklang über die eingebauten Lautsprecher wieder.
MAX
1
Schließen Sie Ihr Mikrofon an die Buchse MIC./LINE
IN an (Standard-Klinkenbuchse 6,3 mm).
Verwenden Sie ein Mikrofon mit Richtcharakteristik, um optimale
Ergebnisse zu erzielen.
2
1
2
1 Verwendung eines
Kopfhörers (PHONESBuchsen).
Für die Verwendung eines Kopfhörers schließen Sie diesen an die Buchse PHONES an (Standard-Stereoklinkenbuchse 6,3 mm), die sich unterhalb der Tastatur befindet.
Sie können dabei bestimmen, ob die eingebauten StereoLautsprecher beim Anschluß eines Kopfhörers an die
Buchse PHONES stummgeschaltet werden oder nicht
(Seite 152). Es stehen zwei Kopfhöreranschlüsse zur Verfügung, so daß zwei Personen gleichzeitig das Clavinova
über Kopfhörer spielen können.
Stellen Sie den [MIC LINE]-Schalter (befindet sich
neben der Buchse MIC./LINE IN) in die Stellung
MIC.
MIC. LINE
MIC. LINE
Bei Anschluß eines Mikrofons
Beim Anschluß einer Gitarre
Sie sollten den [MIC. LINE]-Schalter in die Stellung LINE schalten,
wenn Sie an der Buchse MIC./LINE IN eine Audio-Signalquelle mit
einem Line-Ausgang anschließen.
3
Benutzen Sie den Drehregler
[INPUT VOLUME] (befindet
sich neben der Buchse MIC./
LINE IN), um die Mikrofonlautstärke einzustellen.
Die Lautstärke sollte so hoch
eingestellt sein, daß die LED „SIGNAL“ an der Frontabdeckung ununterbrochen leuchtet, wenn Sie singen, aber nicht so hoch, daß die LED „OVER“
leuchtet (Seite 131).
P157
P157
6
8
P157
7
USB
AUX PEDAL
MIDI
THRU
L/L+R
VIDEO OUT
R
AUX IN
L/L+R
OUT
IN
(LEVEL FIXED)
L
R
R
AUX OUT
5
4
3
P156
P156
P156
CVP-210/208
155
Einsatz Ihres Clavinova mit anderen Geräten
345 Anschließen von Audio& Videogeräten
Sie können das Clavinova mit einer Vielzahl von Audiogeräten verbinden, indem Sie die an der linken Unterseite
des Instruments befindlichen Buchsen AUX IN und AUX
OUT verwenden.
Stellen Sie die Verbindung wie unten dargestellt her, und
verwenden Sie Standard-Audiokabel.
4 Wiedergabe des Klangs eines externen
Geräts über die eingebauten
Lautsprecher des Clavinova (AUX-INBuchsen)
VORSICHT
Wenn an den Buchsen AUX IN des Clavinova ein externes Gerät
angeschlossen wird, schalten Sie zuerst das Gerät und dann das
Clavinova ein.
Clavinova
Verwenden Sie Audiokabel und Adapter ohne Widerstand.
L L+R
R
Klangerzeuger
VORSICHT
AUX IN
Wenn an die AUX-OUT-Buchsen des Clavinova eine externe Tonanlage angeschlossen wird, schalten Sie zuerst das Clavinova ein
und dann die externe Anlage. Schalten Sie die Geräte in umgekehrter Reihenfolge aus.
3 Wiedergabe des Clavinova-Signals über
eine externe Anlage und Aufnahme auf
einem angeschlossenen Gerät (AUX-OUTBuchsen)
LINE OUT
Klinkenstecker
(Standard)
Audiokabel
• Die Einstellung des Reglers [MASTER VOLUME] am Clavinova
beeinflußt das Signal an den Buchsen AUX IN.
• Wenn Sie ein Mono-Gerät an das Clavinova anschließen, schließen Sie nur die Buchse AUX IN L/L+R an.
VORSICHT
Verbinden Sie niemals die Buchsen AUX OUT des Clavinova mit
den Buchsen AUX IN, sei es direkt oder über angeschlossene
Audio-Geräte. Eine derartige Verbindung stellt eine Rückkopplungsschleife dar, die einen extrem hochpegeligen Pfeifton erzeugt,
der Ihr Gehör und auch das Clavinova beschädigen kann.
Clavinova
L L+R
R
Kassettenrekorder,
Stereoanlage
(LEVEL FIXED)
L
R
5 Darstellung des Clavinova Displays auf
einem angeschlossenen TV-Bildschirm
(VIDEO OUT)
Sie können das Clavinova an einen Fernseh- oder
Videobildschirm anschließen, um die Liedtexte Ihrer
Song-Daten auf einem größeren Bildschirm anzuzeigen.
Der spezielle Inhalt des Displays kann auch eingestellt
werden (Seite 147).
AUX OUT
Cinch-Stecker (RCA)
Klinkenstecker
(Standard)
Zum Aktivlautsprecher
Werden diese Anschlüsse
verwendet (Standard-6,3mm-Buchsen), können Sie
mit dem Regler [MASTER
VOLUME] den Lautstärkepegel zum externen Gerät
bestimmen.
Audiokabel
AUX IN
RCA pin
plug
Werden diese Anschlüsse verwendet (Verbindung mit CinchSteckern, LEVEL FIXED),
erfolgt die Übertragung zu
einem angeschlossenen Gerät
unabhängig von der Stellung
des Einstellreglers [MASTER
VOLUME] mit einem festen
Lautstärkepegel.
• Informationen zur Einstellung des Video-Standards (NTSC oder
PAL) finden Sie auf Seite 147. Die Standardeinstellung ist „PAL“.
• Verwenden Sie für die Verbindung des Clavinova mit einem
Fernseh- oder Videomonitor ein für hochfrequente Signale
geeignetes Audio-Videokabel mit Cinch-Steckern.
CinchStecker
CinchStecker
VIDEO IN
L L+R
AUX PEDAL
• Wenn Sie das Clavinova an ein Mono-Gerät anschließen, schließen Sie nur die Buchse AUX OUT L/L+R an.
156
CVP-210/208
VIDEO OUT
R
AUX IN
Fernsehgerät
Einsatz Ihres Clavinova mit anderen Geräten
6 Einsatz des Pedals
(Fußschalter) oder des FußControllers (Buchse AUX
PEDAL)
Wenn Sie an die Buchse AUX PEDAL einen optionalen
Fuß-Controller (etwa den FC7) anschließen, können Sie
damit einen Parameter der umfangreichen Funktionen mit
dem Fuß steuern – beispielsweise, um die Lautstärke während des Spiels dynamisch zu ändern (Seite 142).
Wenn Sie an die Buchse einen Fußschalter anschließen
(etwa den FC4 oder den FC5), können Sie die Funktion
einer Taste des Bedienfelds mit dem Fuß ausführen, etwa
die Start/Stop-Funktionen der Begleitung.
VORSICHT
Achten Sie darauf, das Pedal nur dann anzuschließen oder abzuziehen, wenn das Instrument ausgeschaltet ist.
7 Anschließen externer MIDIGeräte (MIDI-Buchsen)
Schließen Sie externe MIDI-Geräte über Standard-MIDIKabel an die eingebauten MIDI-Buchsen an. Weitere
Informationen über die Nutzung von MIDI-Anschlüssen
finden Sie im Abschnitt "Einsatzmöglichkeiten von MIDI"
auf Seite 161.
Die MIDI-Buchsen können nicht verwendet werden,
wenn die USB-Schnittstelle an einen Computer angeschlossen und aktiv ist.
MIDI IN .......... Empfängt MIDI-Meldungen von einem
externen MIDI-Gerät.
MIDI OUT ....... Sendet MIDI-Meldungen, die vom Clavinova erzeugt wurden.
MIDI THRU .... Leitet die am MIDI IN empfangenen
MIDI-Daten unverändert weiter.
8 Anschließen an einen
Computer (USB-Schnittstelle,
MIDI-Buchse)
Wenn Sie das CVP-210/208 an einen Computer
anschließen, können Sie Daten zwischen den beiden
Geräten austauschen und die Vorteile der verfügbaren
leistungsstarken und vielseitigen Musikanwendungen
ausnutzen. Sie können die beiden Geräte auf zwei Arten
miteinander verbinden:
■ Über die USB-Schnittstelle
■ Über die MIDI-Buchsen
Bei Verwendung der USB-Schnittstelle können die MIDIBuchsen nicht verwendet werden.
Sie benötigen ein für Ihre Computerplattform geeignetes
MIDI-Programm.
Einzelheiten zu den notwendigen MIDI-Einstellungen für
Computer und Sequenzer-Software finden Sie in den
entsprechenden Benutzerhandbüchern.
Das Handbuch “The Clavinova-Computer
Connection” ist eine Zusatzanleitung, die sich an
Anfänger richtet und beschreibt, wie Sie das
Clavinova mit einem PC einsetzen können und wie
ein aus dem Clavinova und einem Computer
bestehendes System eingerichtet wird (die Anleitung
ist nicht auf ein bestimmtes Modell ausgerichtet). Das
Dokument ist als PDF-Datei (in englischer Sprache)
unter folgender Internetadresse erhältlich:
Clavinova-Website (nur auf Englisch verfügbar):
http://www.yamahaclavinova.com/
Yamaha Manual Library
http://www2.yamaha.co.jp/manual/german/
Für einen allgemeinen Überblick über MIDI und die sinnvolle Nutzung der Möglichkeiten schlagen Sie in einem
der folgenden Abschnitte nach:
• Was ist MIDI? (Seite 159)
• Einsatzmöglichkeiten von MIDI (Seite 161)
• MIDI-Funktionen (Seite 148)
• Verwenden Sie niemals MIDI-Kabel, die länger als 15 Meter
sind.
CVP-210/208
157
Einsatz Ihres Clavinova mit anderen Geräten
Verwendung der USB-Schnittstelle
Verwendung der MIDI-Anschlüsse
Verbinden Sie die USB-Schnittstelle eines Computers über
ein USB-Kabel mit der USB-Schnittstelle des CVP-210/
208. Verwenden Sie ausschließlich ein Standard-USBKabel mit dem USB-Logo.
Wenn Sie ein am PC installiertes Gerät mit MIDI-Schnittstelle verwenden, verbinden Sie die MIDI-Buchsen des
PCs und des CVP-210/208 miteinander über StandardMIDI-Kabel.
Clavinova
USB-Kabel
NEC MultiSync
PC-9821 AS
NEC
USB-Treiber
Um zwischen dem Computer und dem CVP-210/208
Daten übertragen zu können, muß auf dem Computer
zunächst der angegebene USB-Treiber (YAMAHA
USB MIDI Driver) installiert werden.
Aus der XG Library der Yamaha-Website können Sie
kostenlos eine Kopie des YAMAHA USB MIDI Driver
herunterladen (http://www.yamaha-xg.com).
• Wenn Sie das Clavinova an einen Personalcomputer anschließen, schalten Sie zuerst beide Geräte aus, bevor Sie Kabel an
schließen. Schalten Sie nach dem Herstellen der Verbindungen
und erfolgten Einstellungen zuerst den Computer an, dann das
Clavinova.
• l Ist am Computer eine MIDI-Schnittstelle installiert,
verbinden Sie die MIDI-OUT-Buchse des PCs mit der
MIDI-IN-Buchse.
Clavinova
MIDI IN
MIDI OUT
MIDI OUT
MIDI IN
NEC MultiSync
PC-9821 AS
NEC
VORSICHT
Um das Clavinova über ein USB-Kabel mit einem Computer zu
verbinden, müssen Sie das USB-Kabel anschließen, bevor Sie das
Instrument einschalten.
Außerdem darf das Clavinova nicht ein- oder ausgeschaltet
werden, während auf dem Computer eine Anwendungssoftware
ausgeführt wird, die die USB- oder MIDI-Verbindung verwendet.
Wenn Sie unter einer der folgenden Bedingungen das Clavinova
ein- oder ausschalten oder das USB-Kabel anschließen oder
abziehen, kann dies dazu führen, daß das Computersystem
abstürzt oder das Clavinova nicht mehr ordnungsgemäß
funktioniert:
• Während der Treiber installiert wird.
• Während das Betriebssystem hoch- oder heruntergefahren wird.
• Während der Computer sich im Energiesparmodus befindet.
• Wenn eine MIDI-Anwendung gestartet wird.
Auch die folgenden Vorgänge sind unbedingt zu vermeiden.
Andernfalls könnte der Computer abstürzen oder das Clavinova
nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren:
• Zu häufiges Ein-/Ausschalten des Geräts bzw. Anschließen/
Abziehen des Kabels.
• Aktivieren oder Beenden des Energiesparmodus während der
Übertragung von MIDI-Daten.
• Anschließen oder Abziehen des Kabels bei eingeschaltetem
Clavinova.
• Ein- oder Ausschalten des Clavinova, Hochfahren des
Computers oder Installieren eines Treibers während der
Übertragung einer großen Datenmenge.
• Das Clavinova beginnt die Übertragung, kurz nachdem die USBVerbindung hergestellt wurde.
• Wenn Sie das Clavinova über ein USB-Kabel mit einem
Computer verbinden, stellen Sie die Verbindung direkt her, und
verwenden Sie keinen USB-Hub.
• Je nach Zustand des Computers kann der Betriebszustand des
Clavinova instabil werden. Führen Sie auf dem Computer keine
Aktionen aus, die einen instabilen Betriebszustand des
Clavinovas verursachen können.
158
CVP-210/208
• Wenn Sie ein MIDI-Interface an einem MacintoshComputer verwenden, verbinden Sie den seriellen RS422-Anschluß des Computers (Modem-/DruckerSchnittstelle) mit dem MIDI-Interface. Verbinden Sie
anschließend die MIDI-OUT-Buchse des MIDI-Interface mit dem MIDI-IN-Anschluß des CVP-210/208
(siehe Abbildung unten).
Clavinova
MIDI IN
MIDI OUT
RS422
MINI DIN
8-pin
• Wenn Sie einen Macintosh-Computer verwenden,
stellen Sie in der Anwendungs-Software die Taktrate
Ihres MIDI-Interface ein. Ausführliche Informationen
finden Sie im Benutzerhandbuch der verwendeten
Software bzw. des MIDI-Interface.
Einsatz Ihres Clavinova mit anderen Geräten
Was ist MIDI?
Typische Beispiele für Akustikinstrumente sind das akustische Klavier und die klassische Gitarre. Bei einem Klavier
schlagen Sie eine Taste an und ein Hammer im Inneren
des Instruments schlägt einige Saiten an, und es erklingt
eine Note. Bei der Gitarre zupft der Spieler selbst die
Saite, und die Note erklingt.
Aber wie erzeugt ein digitales Instrument Töne?
Tonerzeugung bei einer
akustischen Gitarre
Tonerzeugung bei einem digitalen Instrument
L
Internal amp Klangerzeuger Internal amp
(Platine)
R
Aufnahme und Wiedergabe des Spiels an einem digitalen
Instrument (MIDI-Daten)
Aufnahme
Wiedergabe
Klangerzeuger
Sequenzer
Eingabemedien („Controller“) wie Klaviatur u. a.
FD
FD
Spielen
auf der Klaviatur
Eine Saite wird gezupft,
und der Resonanzkörper
verstärkt den Sound.
Auf der Basis von Daten, die
durch Spielen auf der Klaviatur erzeugt werden, wird über
die Lautsprecher eine im
Tongenerator gespeicherte
Sampling-Note wiedergegeben.
Im Fall eines digitalen Instruments werden die Audiosignale durch
die Ausgangsbuchsen am Instrument gesendet.
Wie in der Abbildung oben gezeigt, wird in einem elektronischen Instrument eine im Klangerzeuger (elektronischer Schaltkreis) gespeicherte, gesampelte (zuvor
aufgezeichnete) Note je nach den Daten gespielt, die das
Instrument von der Klaviatur erhält.
Lassen Sie uns nun betrachten, was bei der Wiedergabe
einer Aufnahme erfolgt. Wenn Sie eine Musik-CD wiedergeben (beispielsweise eine Klavieraufnahme), hört man
den Klang (akustische Schwingungen) des akustischen
Instruments. Wir wollen diese als Audio-Daten bezeichnen, zur Unterscheidung von den MIDI-Daten.
Aufnahme und Wiedergabe des Klangs eines akustischen
Instruments (Audio-Daten)
Aufnahme
Wiedergabe
In dem oben angeführten Beispiel wird das Klavierspiel in
Form von Audio-Daten festgehalten und auf CD gespeichert. Gibt man die CD auf einer Tonanlage wieder, hört
man das Klavierspiel. Das Klavier selbst wird dazu nicht
benötigt, weil die Aufnahme den Klavierklang selbst enthält und die Lautsprecher diesen wiedergeben.
CVP-210/208
159
Einsatz Ihres Clavinova mit anderen Geräten
Die „Eingabemedien“ („Controller“) und „Tonerzeuger“ in
der obigen Abbildung entsprechen dem Klavier in dem
Beispiel für ein akustisches Instrument. In diesem Fall
wird die Darbietung des Spielers als MIDI-Song-Daten
festgehalten (siehe untenstehende Abbildung). Um eine
akustische Darbietung aufzunehmen, wird zunächst spezielles Aufnahmezubehör benötigt. Weil der Clavinova
einen integrierten Sequenzer enthält, mit dem die Daten
Ihre Spiels selbst festgehalten werden, benötigt man keine
weiteren Aufnahmegeräte. Besser noch: Mit Ihrem digitalen Instrument – dem Clavinova – können Sie die Daten
sowohl aufnehmen als auch wiedergeben.
Klangerzeuger
■ Beispiele für Spieldaten
Voice-Nummer (mit welcher
Voice)
Notennummer (auf welcher
Taste)
„Note On“ (wann wurde die
Taste gedrückt) und
„Note Off“ (wann wurde die
Taste losgelassen)
Anschlagstärke (in etwa: „wie
laut“)
01 (Grand Piano; Flügel)
60 (C3)
Timing (Viertelnote; hier numerische Angabe)
120 (stark)
Auch Bedienungsvorgänge am CVP-210/208, wie das
Spielen der Klaviatur und die Auswahl von Voices, werden als MIDI-Daten verarbeitet und gespeichert. Auch die
Begleitautomatik Styles und Songs bestehen aus MIDIDaten.
Sequenzer
Spiel auf der Tastatur
(MIDI-Daten)
Dennoch wird eine Signalquelle für die Wiedergabe der
Audio-Daten benötigt, die etwa über Lautprecher wiedergegeben werden sollen. Der Tongenerator (die Klangerzeugung) des Clavinova übernimmt diese Aufgabe. Die
aufgenommenen Spieldaten werden vom Sequenzer beim
Abspielen der Song-Daten wiederholt, der Klangerzeuger
generiert während des Abspielens die verwendeten Instrumentklänge (Voices). Anders betrachtet, die Beziehung
zwischen dem Sequenzer und der Klangerzeugung entspricht der zwischen dem Pianisten und dem Klavier –
einer spielt das andere. Weil digitale Instrumente die Wiedergabe der Spieldaten und die eigentlichen Klänge unabhängig behandeln, können wir unsere Klavieraufnahme
auch nachträglich mit einem anderen Instrumentenklang
wie etwa Gitarre oder Geige wiedergeben.
Obwohl es sich beim Clavinova um ein einziges Instrument handelt, kann man sich eine Verbindung verschiedener elektronischer
Komponenten vorstellen: Eingabemedien (Tastatur usw.), Klangerzeuger und Aufnahmemedium (Sequenzer).
MIDI ist die Abkürzung für Musical Instrument Digital
Interface (Digitale Schnittstelle für Musikinstrumente).
Durch MIDI können elektronische Musikinstrumente
durch Senden und Empfangen von kompatiblen MIDIDaten bzw. -Meldungen wie „Note“, „Control Change“,
„Program Change“ usw. miteinander kommunizieren.
Das CVP-210/208 kann andere MIDI-Geräte durch die
Übertragung von Daten bezogen auf Noten und verschiedene Controller steuern. In gleicher Weise kann das CVP210/208 durch eingehende MIDI-Meldungen gesteuert
werden, welche automatisch die Klangerzeugung steuern,
dabei MIDI-Kanäle, Voices und Effekte auswählen, Parameter verändern und natürlich die für die verschiedenen
Parts zugewiesenen Voices anspielen.
MIDI-Daten haben im Vergleich zu Audiodaten folgende Vorteile:
• Die anfallende Datenmenge ist sehr gering, so daß MIDI-Songs
auch auf eine Diskette passen.
• Die Daten können wirksam und einfach bearbeitet werden,
sogar so weit, daß Voices nachträglich verändert und die Daten
transformiert werden.
MIDI-Events können in zwei Gruppen eingeteilt werden:
Kanalmeldungen und System-Meldungen.
■ Kanalmeldungen
Abschließend werfen wir einen Blick auf die eigentlich
aufgenommenen Daten, welche die Grundlage für die
Wiedergabe der Klänge bilden. Angenommen, Sie spielen
auf der Klaviatur des CVP-210/208 eine Viertelnote C mit
dem Klang „akustischer Flügel“. Anders als bei einem
akustischen Instrument, das eine Resonanznote erzeugt,
gibt ein elektronisches Instrument Tastaturinformationen
wie „mit welcher Voice“, „mit welcher Taste“, „mit welcher Stärke“, „Zeitpunkt des Tastenanschlags“ und „Zeitpunkt des Loslassens der Taste“ weiter. Dann wird jedes
Stück Information in einen Zahlenwert umgewandelt und
an den Tongenerator gesandt. Auf Grundlage dieser Zahlen spielt der Klangerzeuger die gespeicherte SamplingNote.
Das CVP-210/208 ist ein elektronisches Instrument, das
16 Kanäle verwalten kann (bei Verwendung des TOHOST-Anschlusses sogar 32 Kanäle). Normalerweise läßt
sich das auch ausdrücken mit: „Es kann 16 Instrumente
zur gleichen Zeit spielen“. Kanalmeldungen übermitteln
für jeden der 16 Kanäle Daten wie Note ON/OFF, Programmwechsel usw.
Meldungsname
Note On/Off
Program Change
(Programmwechsel)
Control Change
CVP-210/208 Funktion/Bedienfeldeinstellung
Befehle, die beim Spielen auf der Tastatur
erzeugt werden. Jede Nachricht enthält den
der angeschlagenen Taste entsprechenden
Notenwert sowie einen Anschlagswert, der
angibt, mit welcher Stärke die Taste angeschlagen wurde.
Voice-Auswahl (Control Change, Bank Select, MSB/LSB-Einstellung)
Lautstärke, Stereoposition (Mischpult) usw.
Die Spieldaten aller Songs und Styles werden in Form von MIDIDaten verwaltet.
160
CVP-210/208
Einsatz Ihres Clavinova mit anderen Geräten
MIDI-Kanäle
Die MIDI-Daten werden einem der 16 MIDI-Kanäle
zugewiesen. Mit Hilfe dieser Kanäle, die von 1 bis 16
durchnumeriert sind, können die Spielinformationen
für 16 verschiedene Instrumentalparts gleichzeitig über
ein einzelnes MIDI-Kabel gesandt werden.
Sie können sich die MIDI-Kanäle als eine Art von Fernsehkanälen vorstellen. Jeder Fernsehsender überträgt
sein Programm auf einem bestimmten Kanal. Ihr Fernsehgerät empfängt nun gleichzeitig verschiedene Programme und Sie können einen bestimmten Kanal
wählen, um das Programm zu betrachten.
Wetterbericht
Nachrichten
1
2
Nachrichten
2
Eine MIDI-Übertragung funktioniert nach dem gleichen
Grundprinzip. Das sendende Instrument sendet MIDIDaten über einen bestimmten MIDI-Kanal (MIDI-Übertragungskanal) über ein einfaches MIDI-Kabel an das
empfangende Instrument. Wenn der Empfangskanal
des MIDI-Gerätes (MIDI Receive Channel) mit dem
Sendekanal übereinstimmt, spielt das empfangende
Gerät die Musikdaten, die von dem sendenden Gerät
abgesandt wurden.
MIDI
Kabel
MIDI-Sendekanal 2
MIDI-Empfangskanal 2
Die Klaviatur des Clavinova ist mit dem internen Klangerzeuger
ebenfalls über MIDI verbunden (Seite 148).
Beispielsweise können mehrere Spuren (Kanäle) gleichzeitig übertragen werden, einschließlich der StyleDaten (wie unten abgebildet).
Beispiel : Aufnahme der Daten der Begleitautomatik des Clavinova
auf einem externen Sequenzer.
Wie Sie dieser Abbildung entnehmen können, ist es
von entscheidender Bedeutung, bei der Übertragung
festzulegen, welche Daten über welchen MIDI-Kanal
gesendet werden (Seite 149). Mit dem Clavinova können Sie außerdem bestimmen, in welcher Weise die
empfangenen Daten wiedergegeben werden.
(Seite 150).
■ Systemmeldungen
Hierbei handelt es sich um Daten, die vom gesamten
MIDI-System gemeinsam verwendet werden. System-Meldungen beinhalten Meldungen wie Exklusive-Meldungen,
die herstellerabhängige Daten und Echtzeit-Meldungen
übermitteln, die das MIDI-Gerät steuern.
Meldungsname
CVP-210/208 Funktion/Bedienfeldeinstellung
Systemexklusive
Nachricht
Effektart-Einstellungen (Mischpult) usw.
Echtzeitmeldungen
Takteinstellung, Start/Stop-Bedienung
Die Meldungen, die vom CVP-210/208 gesendet/empfangen werden, sind in den Abschnitten über das MIDIDatenformat und in der MIDI-Implementationstabelle in
der mitgelieferten Daten-Liste aufgeführt.
Einsatzmöglichkeiten von MIDI
Die folgenden MIDI-Einstellungen können am Clavinova
vorgenommen werden:
• MIDI-Vorlagen (Voreinstellungen der MIDI-Einstellungen für verschiedene Anwendungen) (Seite 148)
• TRANSMIT (Seite 149)
• RECEIVE (Seite 150)
• Local Control (Seite 148)
• Clock (Takt, Seite 149)
■ Aufzeichnen von Spieldaten (Kanäle 1 bis 16) mit
Hilfe der Funktionen der CVP-210/208 Begleitautomatik auf einem externen Sequenzer (beispielsweise ein
Computer). Nach der Aufzeichnung können die Daten
mit dem Sequenzer bearbeitet und anschließend wieder zum CVP-210/208 zurückgespielt werden.
MIDI-Empfang
Clavinova
MIDI IN
MIDI OUT
MIDI OUT
MIDI IN
NEC MultiSync
PC-9821 AS
MIDI-Kabel oder
serielles Kabel
Clavinova-Spur (Kanal)
MAIN
LAYER
LEFT (linkes Pedal)
STYLE-Instrument
STYLE-Instrument
STYLE-Instrument
STYLE-Instrument
STYLE-Instrument
STYLE-Instrument
STYLE-Instrument
STYLE-Instrument
Kanal 1
Kanal 2
Kanal 3
Kanal 4
Kanal 5
Kanal 6
Kanal 7
Kanal 8
Kanal 9
Kanal 10
Kanal 11
NEC
MIDI-Übertragung
Externer Sequenzer
Spur 1
Spur 2
Spur 3
Spur 4
Spur 5
Spur 6
Spur 7
Spur 8
Spur 9
Spur 10
Spur 11
Computer
QY-Reihe usw.
Falls Sie das Clavinova als XG-kompatiblen mehrstimmigen Klangerzeuger nutzen wollen, setzen Sie den Empfangsmodus für alle MIDI-Kanäle unter MIDI Receive
(Seite 150) auf „XG/GM“.
■ Das Clavinova von einer externen Tastatur aus spielen
und steuern.
Clavinova
MIDI-Empfang
MIDI IN
MIDI OUT
CVP-210/208
161
Einsatz Ihres Clavinova mit anderen Geräten
MIDI-Datenkompatibilität
Dieser Abschnitt behandelt grundsätzliche Fragen zur
Datenkompatibilität. Es geht hier darum, ob die vom
CVP-210/208 aufgezeichneten Daten von anderen MIDIGeräten wiedergegeben werden können oder nicht, und
ob im Handel erhältliche Songdateien, die für andere
Instrumente oder einen Computer erstellt wurden, auf
dem CVP-210/208 wiedergegeben werden können oder
nicht. Abhängig von den Eigenschaften des MIDI-Geräts
oder der Daten können die Daten entweder problemlos
wiedergegeben werden, oder Sie müssen vor der Wiedergabe bestimmte Operationen durchführen. Lesen sich Sie
bei Problemen mit der Datenwiedergabe die nachfolgenden Hinweise durch.
Diskettenformat
Das System, mit welchen Songdaten aufgenommen werden, wird „Sequenzformat“ genannt.
Eine Wiedergabe ist nur möglich, wenn das Sequenzformat auf der Diskette mit dem auf dem MIDI-Gerät übereinstimmt. Das CVP-210/208 ist zu folgenden Formaten
kompatibel.
■ SMF (Standard MIDI File)
Dies ist das am häufigsten verwendete Format.
Standard MIDI-Dateien gehören in der Regel einem von
zwei Typen an: Format 0 oder Format 1. Viele MIDIGeräte sind mit Format 0 kompatibel, und die meiste
kommerziell erhältliche Software ist im Format 0 aufgezeichnet.
• Das CVP-210/208 ist sowohl mit Format 0 als auch mit
Format 1 kompatibel.
Das wichtigste Speichermedium für Daten, die von unterschiedlichen Geräten (einschließlich Computern) verarbeitet werden, sind Disketten. Unterschiedliche Geräte
nutzen unterschiedliche Wege zum Speichern der Daten
auf der Diskette. Aus diesem Grunde muß in einem ersten
Schritt die Diskette für das verwendete Gerät konfiguriert
werden. Dieser Vorgang wird „Formatieren“ genannt.
• Mit dem CVP-210/208 aufgenommene Song-Daten
werden automatisch im SMF-Format 1 aufgezeichnet.
• Es gibt zwei Arten von Disketten: MF2DD (zweiseitig,
doppelte Dichte) und MF2HD (zweiseitig, hohe
Dichte). Jede dieser Arten verfügt über unterschiedliche Formatierungssysteme.
Dieses Sequenzformat ist kompatibel mit zahlreichen
MIDI-Geräten von Yamaha, darunter die Instrumente der
Clavinova-Serie. Es ist auch ein übliches Format bei zahlreichen Software-Produkten von Yamaha.
• In das CVP-210/208 geladene Songdaten werden
ungeachtet des Originalformats automatisch im SMFFormat 0 gespeichert.
■ ESEQ
• Das CVP-210/208 kann beide Arten von Disketten zur
Aufnahme und zur Wiedergabe verwenden.
■ XF
• Werden die Disketten mit dem CVP-210/208 formatiert, können auf eine Diskette der Art „2DD“ bis zu
720 KByte (Kilobyte) und auf eine Diskette der Art
„2HD“ bis zu 1,44 MByte (Megabyte) gespeichert werden. (Die Werte „720 KB“ und „1,44 MB“ geben die
Speicherkapazität des jeweiligen Mediums an. Sie dienen auch zum Kennzeichnen des Formattyps der Diskette.)
• Bei der Wiedergabe einer XF-Datei mit Songtexten
können Sie diese Texte auf dem Display des CVP-210/
208 anzeigen.
• Eine Wiedergabe ist nur dann möglich, wenn das
MIDI-Gerät die Formatierung der Diskette lesen kann.
162
Sequenzformat
CVP-210/208
Das Yamaha XF-Format erweitert den SMF-Standard (Standard MIDI File) durch mehr Funktionalität und unbeschränkte Erweiterungsmöglichkeiten für die Zukunft.
■ Style-Datei
Das Style File Format (SFF, Style-Datenformat) ist das Originalformat der Style-Dateien von Yamaha. Es verwendet
ein einzigartiges Konvertierungssystem, um hochwertige
automatische Styles auf der Basis eines breiten Spektrums
von Akkordarten zur Verfügung zu stellen.
Einsatz Ihres Clavinova mit anderen Geräten
Voice-Zuordnungsformat
MIDI weist den Voices bestimmte Nummern zu, die sogenannten „Programmnummern“. Der Standard der Numerierung (Einordnung einer Voices unter einer bestimmten
Nummer) wird als „Voice-Zuweisungsformat“ (Voice
Allocation Format) bezeichnet.
Wenn das Voice-Zuweisungsformat der Songdaten nicht
mit dem zur Datenwiedergabe verwendeten MIDI-Gerät
kompatibel ist, werden die Voices u. U. nicht korrekt wiedergegeben.
Das CVP-210/208 ist zu folgenden Formaten kompatibel.
Selbst wenn die Geräte und die verwendeten Daten allen oben aufgeführten Bedingungen entsprechen, kann es vorkommen, daß die
Daten dennoch nicht vollständig kompatibel sind. Der Grund hierfür
liegt beispielsweise in unterschiedlichen Geräte-Spezifikationen
und insbesondere an den Methoden der Datenaufzeichnung.
■ GM-System Level 1
Hierbei handelt es sich um eines der bekanntesten VoiceZuweisungsformate.
• Viele MIDI-Geräte sowie der Großteil der kommerziell
vertriebenen Software sind kompatibel zum GMSystem Level 1.
■ XG
XG ist eine wichtige Erweiterung des Formats „GM
System Level 1“. Es wurde von Yamaha entwickelt, um
mehr Voices und Variationen zur Verfügung zu stellen,
sowie mehr Ausdrucksmöglichkeiten für Voices und
Effekte zu erhalten und Daten-Kompatibilität für zukünftige Entwicklungen zu garantieren.
• Song Daten, die mit dem CVP-210/208 unter Verwendung von Voices der Kategorie [XG] aufgenommen
werden, sind XG-kompatibel.
■ DOC
Dieses Voice-Zuweisungsformat ist mit vielen Yamaha
MIDI-Geräten kompatibel, darunter die Instrumente der
Clavinova-Serie. Es ist außerdem ein gebräuchliches Format bei zahlreichen Software-Produkten von Yamaha.
CVP-210/208
163
CVP-210/208: Montage des Keyboard-Stativs
VORSICHT
■
Achten Sie darauf, daß Sie keine Teile verwechseln und daß Sie
alle Teile richtig herum anbringen. Führen Sie die Montage in der
unten angegebenen Reihenfolge aus.
Die Montage sollte von mindestens zwei Personen ausgeführt
werden.
Verwenden Sie nur Schrauben der unten angegebenen Größe.
Die Verwendung ungeeigneter Schrauben kann zu Beschädigungen führen.
Ziehen Sie nach der Montage jeder einzelnen Baugruppe die
Schrauben fest.
Für eine Demontage führen Sie benötigen einen KreuzschlitzSchraubendreher (+).
Sie die im folgenden erläuterten Arbeitsschritte in
umgekehrter Reihenfolge
aus.
■
■
■
■
1
Entnehmen Sie alle anderen Teile aus der Verpackung.
Überprüfen Sie, ob alle in der Abbildung dargestellten
Teile vorhanden sind.
3
Die Lautsprecherabdeckung ist mit
zwei Laschen und Klettband an
mehreren Stellen am Instrument
befestigt. Ziehen Sie sie zum Entfernen der Lautsprecherabdeckung
gerade nach unten.
Achten Sie darauf, die Lautsprecher
beim Ein- oder Auspacken der Lautsprecherbox nicht zu berühren. Sie
könnten beschädigt werden.
VORSICHT
Fassen Sie mit den Händen an die angegebenen Stellen und
ziehen Sie wie auf der Abbildung gezeigt. Die Lautsprecher
befinden sich zu beiden Seiten dieser Stellen – vermeiden Sie
das Berühren der Lautsprecher, da sie dadurch beschädigt
werden könnten.
4
Haupteinheit
Nehmen Sie die Lautsprecherbox-Abdeckung von
der Lautsprecherbox ab.
Befestigen Sie die vorderen Beine.
Vorderes Bein
(rechts)
Vorderes
Bein (links)
Hinteres
Bein
2
1 Befestigen Sie mit zwei
Schrauben das vordere
rechte Bein an der Unterseite des Instruments.
2 Befestigen Sie mit drei
Schrauben das vordere
rechte Bein an der Lautsprecherbox.
Enthält gebündeltes Pedalkabel
Pedalkasten
Netzkabel
Vorderes
Bein (rechts)
Vorderes Bein
(links)
16 x Befestigungsschrauben 5 x 18 mm
Lehnen Sie das Instrument bei geschlossener Tastaturabdeckung mit der Tastaturseite nach unten an die
Wand.
3 Befestigen Sie das vordere linke Bein auf dieselbe Weise.
Wenn die Schraubenlöcher nicht passen, lösen Sie die anderen
Schrauben und regulieren Sie die Position des vorderen Beines.
5
Bringen Sie die Rückwand an.
2 Befestigen Sie mit zwei Schrauben die hinteren Beine an
der Lautsprecherbox.
VORSICHT
• Klemmen Sie sich nicht Ihre Finger ein.
• Der obere Teil des Notenhalters ist nicht befestigt. Wenn Sie
das Instrument gegen die Wand lehnen, stützen Sie den
Notenhalter mit Ihrer Hand ab, damit er nicht herunterfällt.
Breiten Sie ein großes, weiches Tuch
wie z. B. eine Decke auf dem Boden
aus. Legen Sie das Instrument mit der
Tastaturseite nach unten auf das Tuch,
und lehnen Sie das Instrument so an
die Wand, daß es nicht umfällt oder
herunterrutscht. Legen Sie ein weiches
Tuch gegen die Wand, um Instrument
und Wand vor Kratzern zu schützen.
Achten Sie darauf, daß sich die
VORSICHT
Tastaturseite
Bitte berühren Sie nicht das Lautsprechergitter.
unten befindet.
Dadurch könnte das Lautsprecherinnere bes-
chädigt werden.
VORSICHT
Die Rückseite des Hauptinstruments darf
nicht nach unten zeigen.
VORSICHT
Legen Sie das Hauptinstrument nicht
mit der Oberseite nach unten auf den
Boden.
164
CVP-210/208
1 Befestigen Sie mit
zwei Schrauben die
hinteren Beine an
der Unterseite des
Instruments.
Wenn die Schraubenlöcher nicht passen, lösen Sie die anderen Schrauben und regulieren Sie die Position des hinteren Beines.
6
Aufstellen des Instruments.
Verwenden Sie die vorderen Beine beim Hochziehen
des Instruments als Stütze.
VORSICHT
• Klemmen Sie sich nicht Ihre Finger ein.
• Halten Sie beim Hochziehen des Instruments nicht die Tastaturabdeckung fest.
CVP-210/208: Montage des Keyboard-Stativs
7
Montage des Pedalkastens.
1 Entfernen Sie die Kunststoffabdeckung von den
hinteren Beinen.
2 Lösen und straffen Sie das an
der Unterseite des Pedalkastens aufgewickelte Pedalkabel.
10
Stellen Sie die Spannung ein und schließen Sie das
Netzkabel an.
220
240
110
(die Unterseite der rechten
Seite von vorn betrachtet)
127
3 Führen Sie das Pedalkabel zwischen dem Pedalkasten und dem hinteren
Bein durch.
4 Achten Sie darauf, daß der Pedalkasten flach ohne Zwischenraum auf dem Boden liegt, und befestigen Sie dann
den Pedalkasten mit zwei Schrauben.
8
Schließen Sie das Pedalkabel an.
1 Stecken Sie den
Stecker des
Pedakabels in
die zugehörige
Buchse auf der
Unterseite der
Hauptbaugruppe. Stecken
Sie den Stecker
mit der mit dem
Pfeil bedruckten Seite nach vorn
ein (zur Tastaturseite). Wenn sich
der Stecker nicht leicht einstecken
läßt, wenden Sie keine Gewalt an.
Überprüfen Sie nochmals die Ausrichtung des Steckers, und versuchen Sie es dann erneut.
2 Führen Sie das Pedalkabel
durch die Vertiefung am hinteren Bein, und befestigen Sie
die Kunststoffabdeckung über
der Vertiefung. Achten Sie darauf, daß der Befestigungsstreifen der Abdeckung nicht
zwischen die Vertiefungswand
und das Bein gelangt.
9
Spannungswähler
Vor dem Anschluß der Netzspannung prüfen Sie bitte die korrekte Stellung des Spannungswählers, der in manchen Ländern eingebaut ist. Verwenden Sie einen Schlitzschraubendreher, um mit dem
Spannungswähler die korrekte Netzspannung 110 V, 127 V, 220 V oder
240 V einzustellen, indem Sie den für Ihr Land gültigen Spannungswert
bis zur angebrachten Markierung drehen. Bei Auslieferung ist der Spannungswähler standardmäßig auf 240 V eingestellt.
Nachdem der richtige Spannungswert gewählt wurde, stecken Sie das
Netzkabel in die dafür vorgesehen Buchse am Gerät und den Stecker in
eine Steckdose. In manchen Ländern wird möglicherweise ein Adapter
für die Steckdose mitgeliefert.
WARNUNG
Eine falsche Spannungseinstellung kann zu ernsthaften Schäden
am Clavinova oder zu fehlerhaftem Betrieb führen.
■ Überprüfen Sie nach der Montage
folgendes:
• Sind irgendwelche Teile übriggeblieben?
→ Gehen Sie die Montageanleitung nochmals durch
und korrigieren Sie eventuelle Fehler.
• Steht das Clavinova in genügendem Abstand von
Türen und anderen beweglichen Objekten?
→ Stellen Sie das Clavinova an einen geeigneten
Standort.
• Macht das Clavinova ein klapperndes Geräusch,
wenn Sie es schütteln?
→ Ziehen Sie sämtliche Schrauben fest.
• Sind Pedalkabel und Netzkabel fest in die Buchsen
eingesteckt?
→ Überprüfen Sie die Verbindungen.
• Falls die Hauptbaugruppe beim Spielen auf dem Keyboard knarrt oder anderweitig instabil ist, schauen
Sie sich nochmals die Montagebilder an und ziehen
Sie sämtliche Schrauben nach.
Wenn Sie das Instrument nach der Montage bewegen,
fassen Sie es immer am Boden der Hauptbaugruppe
an.
VORSICHT
Heben Sie nicht an der Tastaturabdeckung oder dem Oberteil
an. Eine unsachgemäße Handhabung kann zu einer Beschädigung des Instruments oder zu Verletzungen führen.
Oberteil
Montage der Lautsprecherabdeckung an der Lautsprecherbox.
Montieren Sie die Lautsprecherabdeckung so an der
Lautsprecherbox, daß die
gekerbte Seite auf der oberen
Rechten Ecke zu liegen
kommt.
Richten Sie zwei auf der Lautsprecherabdeckung an den
Löchern auf der Lautsprecherbox aus, und drücken Sie sie
dort hinein, wo die Klebstreifen
befestigt sind.
VORSICHT
Die Lautsprecherabdeckung ist aus einem sehr weichen Material. Wenn man an einer Stelle hineindrückt, wo sich keine Laschen oder Klettbänder befinden, könnten die Lautsprecher
beschädigt werden.
Tastaturabdekkung
Wenn Sie das Instrument nach der Montage umstellen möchten,
befestigen Sie den Pedalkasten wieder so, daß er flach ohne Zwischenraum auf dem Boden liegt. (Siehe Schritt 7-4.)
CVP-210/208
165
Fehlerbehebung
Problem
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
166
Das Clavinova läßt sich nicht einschalten.
Mögliche Ursache und Lösung
Vergewissern Sie sich, daß das Clavinova richtig angeschlossen wurde. Schließen Sie
das Dosenende des Netzkabels an den Stecker am Clavinova und den Stecker des
Kabels an eine den Vorschriften entsprechende Netzsteckdose an (Seite 17).
Beim Ein- oder Ausschalten der Stromzufuhr ist ein Dies ist normal und entsteht dadurch, daß der Einschaltstrom in das Gerät fließt.
Klicken oder ein Knacken zu hören.
Aus den Lautsprechern des Clavinova ist ein Rau- Der Gebrauch von Mobiltelefonen in unmittelbarer Nähe zum Clavinova kann Störungen
schen zu hören.
hervorrufen. Um dies zu vermeiden, schalten Sie das Telefon aus, oder verwenden Sie
es in größerem Abstand zum Clavinova.
Das Display ist zum Lesen zu hell oder zu dunkel. Die Helligkeit des Displays wird möglicherweise von der Umgebungstemperatur beeinflußt; passen Sie den Kontrast an (Seite 152).
Die Lautstärke des Spiels auf der Klaviatur ist ver- Die Grundlautstärke des Spiels auf der Klaviatur oder der unabhängige Lautstärkepegel
glichen mit der Lautstärke der Begleitautomatik
des Klaviaturparts wurde möglicherweise zu leise eingestellt. Erhöhen Sie im Display
oder der Song-Wiedergabe zu leise.
BALANCE (Seite 65) die Lautstärke der Voices MAIN/LAYER/LEFT oder vermindern Sie
die Lautstärke STYLE/SONG.
Die Lautstärke der Begleitautomatik oder der
Der Lautstärkepegel eines oder mehrerer Begleitungsparts oder der Song-Kanäle
Song-Wiedergabe ist verglichen mit der Lautstärke wurde zu leise eingestellt. Erhöhen Sie im entsprechenden Display MIXER (Seite 124)
des Spiels auf der Klaviatur zu leise.
die Pegel des Parts oder der Kanäle.
Die Gesamtlautstärke ist sehr gering, oder es ist
• Die Gesamtlautstärke (Master Volume) wurde zu leise eingestellt; stellen Sie diese
kein Ton zu hören.
mit dem Wählrad [MASTER VOLUME] auf einen geeigneten Pegel ein.
• Die Lautstärke der einzelnen Parts wurde möglicherweise zu leise eingestellt. Erhöhen Sie im Display BALANCE (Seite 65) die Lautstärke von MAIN, LAYER, LEFT,
STYLE und SONG.
• Vergewissern Sie sich, daß der gewünschte Kanal aktiviert wurde (ON) (Seite 65,
80).
• Angeschlossene Kopfhörer deaktivieren die Lautsprecherausgabe. (Dies tritt auf,
wenn die Lautsprechereinstellung auf „HEADPHONE SW“ eingestellt wurde;
Seite 152.) Stöpseln Sie den Kopfhörer aus.
• Vergewissern Sie sich, daß die Lautsprechereinstellung aktiviert wurde (ON)
(Seite 152).
• Vergewissern Sie sich, daß die Funktion „Local Control“ aktiviert wurde (ON)
(Seite 148).
Die Funktionen „Damper“ (Dämpferpedal), „Soste- Jedem Pedal wurde eine andere Funktion zugewiesen. Vergewissern Sie sich, daß
nuto“ und „Soft“ (Leisepedal) funktionieren für die jedem Pedal die Option SUSTAIN, SOSTENUTO und SOFT (Seite 142) richtig zugewieentsprechenden Pedale nicht.
sen wurde.
Das Dämpferpedal (rechtes Pedal zur Aufhebung Das Pedalkabel/der Pedalstecker wurde möglicherweise nicht richtig angeschlossen.
der Dämpfung) zeigt keine Wirkung, oder der Ton Vergewissern Sie sich, daß der Pedalstecker richtig an die entsprechende Buchse angewird auch dann gehalten, wenn das Dämpferpedal schlossen wurde (Seite 164 bis 165).
nicht betätigt wird.
Es ertönen nicht alle gleichzeitig gespielten Noten. Möglicherweise haben Sie die maximale Polyphonie des Clavinova überschritten. In diesem Fall wird die Wiedergabe der zuerst gespielten Note abgebrochen, um die zuletzt
gespielte Note wiederzugeben. Informationen zur maximalen Polyphonie finden Sie auf
Seite 168.
Einige der Regular-Voices (Seite 92) erscheinen
Dies ist normal. Die unten aufgeführten Regular-Voices sind auch im Natural-Klangerstattdessen als Natural-Voices, wenn Sie Einstel- zeuger (Seite 92) enthalten:
lungen im Sound Creator, im Mischpult oder bei
Sweet! Harmonica, Sweet! Mandolin (Mandoline; CVP-210), Trumpet (Trompete; CVPden Pedalfunktionen (unter Function) vornehmen. 210), Live! French Horn (Waldhorn; CVP-210), Sweet! Oboe, Live! Sax Section (CVP210), Sweet! Violin
Die Wiedergabe des Begleit-Styles oder des Songs • Der Parameter für die MIDI Clock ist möglicherweise auf „EXTERNAL“ eingestellt.
startet nicht.
Vergewissern Sie sich, daß er auf „INTERNAL“ eingestellt ist (Seite 149).
• Vergewissern Sie sich, daß Sie die richtige Taste [START/STOP] drücken. Um einen
Begleit-Style zu spielen, drücken Sie die Taste STYLE [START/STOP] (Seite 65); um
einen Song zu spielen, drücken Sie die Taste SONG [START/STOP] (Seite 78).
• Ein „New Song“ (ein leerer Song) wurde ausgewählt. Vergewissern Sie sich, daß Sie
im Display SONG (Seite 78) einen entsprechenden Song ausgewählt haben.
• Der Song wurde am Ende der Songdaten angehalten. Wenn Sie an den Anfang des
Songs zurückkehren möchten, drücken Sie die Taste [TOP] (Seite 80).
Nur der Rhythmuskanal wird gespielt.
Vergewissern Sie sich, daß die Funktion „Auto Accompaniment“ (Begleitautomatik) aktiviert ist; drücken Sie die Taste [ACMP].
Der Begleit-Style startet nicht, obwohl die Funktion Möglicherweise versuchen Sie, die Begleitung mit einer Taste im Klaviaturbereich für die
„Synchro Start“ aktiviert ist und eine Taste angerechte Hand zu starten. Vergewissern Sie sich, daß Sie mindestens eine Taste im Tastaschlagen wird.
turbereich für die Begleitung (linke Hand) spielen.
Der gewünschte Akkord wird von der Begleitauto- • Sie spielen möglicherweise nicht die richtigen Noten, um den Akkord zu kennzeichnen.
Siehe Abschnitt „Erkannte Akkord-Typen im Fingered-Modus“ (Seite 67).
matik nicht erkannt oder ausgegeben.
• Sie spielen möglicherweise die Noten, die zu einem anderen Fingered-Modus gehören und nicht zum aktuell ausgewählten Modus. Überprüfen Sie den Modus für die
Begleitung und spielen Sie die Noten so, wie es der ausgewählte Modus erfordert
(Seite 66).
CVP-210/208
Fehlerbehebung
Problem
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Mögliche Ursache und Lösung
Automatische Begleitakkorde werden unabhängig
vom Split-Punkt oder vom Klaviaturbereich
erkannt, in dem die Akkorde erzeugt werden.
Das ist normal, wenn der Fingered-Modus auf „Full Keyboard“ oder „AI Full Keyboard“
eingestellt wurde. Wurde eine dieser Methoden eingestellt, werden Akkorde unabhängig
von der Position des Split-Punkts auf der gesamten Klaviatur erkannt. Wählen Sie ggf.
einen anderen Fingered-Modus aus (Seite 66).
Bestimmte Noten werden mit der falschen Tonhöhe Der Scale-Parameter wurde wahrscheinlich auf einen anderen Wert als „Equal“ eingewiedergegeben.
stellt, wodurch sich das Simmungssystem des Clavinova ändert. Vergewissern Sie sich,
daß auf der Seite „Scale Tune“ die Option „Equal“ als Wert für „Scale“ gewählt ist
(Seite 138).
Einige Kanäle geben die Songdaten bei der Wie- Vergewissern Sie sich, daß die Wiedergabe der relevanten Kanäle aktiviert wurde
dergabe nicht richtig wieder.
(Seite 80).
Wenn es bei der Verwendung der Vocal-Harmony- In diesem Fall sollten Sie sicherstellen, daß so wenig Nebengeräusche wie möglich vom
Funktion zu Verzerrungen oder verstimmten Klän- Mikrofon erfaßt werden:
gen kommt, nimmt Ihr Mikrofon wahrscheinlich
• Singen Sie so nahe wie möglich am Mikrofon.
Zusatzgeräusche (Geräusche, die nicht von Ihrer • Benutzen Sie ein Mikrofon mit Richtcharakteristik (Niere/Superniere).
Stimme stammen) auf, z. B. von der Begleitauto• Stellen Sie MASTER VOLUME oder die Lautstärke für die einzelnen Parts leiser.
matik des Clavinova. Insbesondere Baßtöne kön- • Stellen Sie das Mikrofon so weit entfernt wie möglich von den Lautsprechern des
nen die Vocal-Harmony-Funktion negativ
Instruments auf.
beeinflussen.
• Verringern Sie im Display MICROPHONE SETTING (Seite 133) mit der Funktion „3
Band EQ“ die Baßfrequenzen.
• Erhöhen Sie im Display MICROPHONE SETTING in der Compressor-Funktion den
Eingangspegel des Mikrofons („TH“) (Seite 133).
Die entsprechenden Harmonie-Noten werden nicht Vergewissern Sie sich, daß Sie für den aktuellen Vocal-Harmony-Modus die richtige
von der Vocal-Harmony-Funktion erzeugt.
Methode zur Bestimmung der Harmonienoten verwenden. (Siehe Seite 134).
Die Harmony-Funktion funktioniert nicht.
Die Funktion „Harmony“ kann nicht mit den Fingered-Modi „Full Keyboard“ oder „AI Full
Keyboard“ verwendet werden. Wählen Sie eine dafür geeignete Akkordspielmethode
aus (Seite 66).
Das Eingangssignal des Mikrofons und der Vocal- Das ist normal; die Aufnahme des Audioeingangs des Mikrofons ist nicht möglich.
Harmony-Sound können nicht aufgenommen werden.
Es werden keine MIDI-Daten über die MIDIZiehen Sie das USB-Kabel von der USB-Schnittstelle des Clavinova ab.
Anschlüsse gesendet oder empfangen, obwohl die
MIDI-Kabel richtig angeschlossen sind.
Beim Umschalten einer Voice ändert sich der zuvor Dies ist normal, da für jede Voice passende Voreinstellungen programmiert sind, die
gewählte Effekt.
automatisch aufgerufen werden, wenn die entsprechenden Voice-Set-Parameter eingeschaltet sind (Seite 146).
Zwischen den auf der Klaviatur gespielten Noten
Dies sind normale Artefakte des Sampling-Systems des Clavinova.
gibt es leichte Unterschiede in den Klangeigenschaften.
Einige Voices haben einen Loop-Sound (Tonschleifen).
Je nach Voice sind in hohen Tonlagen Nebengeräusche oder ein Vibrato wahrnehmbar.
Einige Voices verändern beim Spielen im oberen
Dies ist normal. Manche Voices besitzen eine Tonhöhen-Grenzwert, bei dessen Überoder unteren Register die Tonlage um eine Oktave. schreiten die Tonhöhe automatisch verschoben wird.
Das Open/Save-Display zeigt eine Preset Voice an, Dies ist kein Fehler. Es wird zwar eine Preset Voice angezeigt, effektiv erklingt jedoch
obwohl eine Registration-Memory-Einstellung aus- die ausgewählte User Voice.
gewählt ist, die eine User Voice enthält.
Beim Ablegen einer User Voice auf dem User-Laufwerk oder auf Diskette werden die folgenden Angaben gespeichert: 1) die zugrundeliegende Quell-Preset-Voice und 2) die im
Sound Creator vorgenommenen Parametereinstellungen. Wenn Sie eine RegistrationMemory-Einstellung mit einer User Voice aufrufen, wählt das Clavinova die der User
Voice zugrundeliegende Preset Voice aus und wendet dann die festgelegten Parametereinstellungen darauf an – so daß Ihre User Voice erklingt.
Speicherungsvorgänge auf Diskette dauern sehr
Das ist normal. Beachten Sie, daß für die Speicherung von 1 Megabyte an Daten auf
lange.
Diskette etwa 1 Minute benötigt wird.
Die Voice erzeugt extrem laute Töne.
Bestimmte Voices können je nach Einstellung im Display „Mixing Console“ auf der Seite
FILTER (Seite 125) für „Harmonic Content“ und/oder „Brightness“ (Höhenanteil) überlaute Töne erzeugen.
Der Sound ist verzerrt oder verrauscht.
• Die Lautstärke wurde möglicherweise zu laut eingestellt. Vergewissern Sie sich, daß
alle betreffenden Lautstärkeeinstellungen entsprechend vorgenommen wurden.
• Dies kann durch Effekte verursacht werden. Deaktivieren Sie alle nicht benötigten
Effekte (insbesondere die Verzerrungseffekte) (Seite 126).
• Einige Einstellungen der Filterresonanz im Display „Custom Voice Creator“ (Seite 94)
können einen verzerrten Sound erzeugen. Passen Sie diese Einstellungen ggf. an.
• Ist die Verstärkung der Baßfrequenzen im Master-Equalizer-Display zu hoch eingestellt (Mischpult – Seite Seite 128)?
Ein seltsamer „doppelter“ ist Ton zu hören. Auch
Sowohl die Parts MAIN und LAYER wurden aktiviert (ON) und beide Parts werden mit
der Klang ändert sich mit jedem neuen Anschlag. der gleichen Voice gespielt. Deaktivieren Sie den Part LAYER (OFF) (Seite 60) oder
ändern Sie die Voice für jeden Part (Seite 58).
CVP-210/208
167
Technische Daten
: Verfügbar
Modell
CVP-210
Soundquelle
Dynamisches AWM-Stereo-Sampling
LCD-Hintergrundbeleuchtung mit 640 ✕ 480 Punkten
Display
Klaviatur (Keyboard)
Voice
CVP-208
88 Tasten (A-1 bis C7)
Polyphonie (max.)
256
192
397 Voices + 480 XG-Voices
+ 26 Drum-Kits
378 Voices + 480 XG-Voices
+ 26 Drum-Kits
Reguläre Voices
311
310
Sweet-Voices
14
Voice-Auswahl
13
Cool-Voices
6
Live-Voices
19
17
Natürliche Voices
37
22
10 (9 Footages)
10 (8 Footages)
Orgelpfeifen
Sound-Creator
Effekte
Effektblöcke
Reverb
2
Chorus
2
DSP
7
5
Brilliance
1
Mikrofon
REVERB1
1
29 voreingestellte Typen + 3 User-Typen
REVERB2
5
CHORUS1
25 voreingestellte Typen + 3 User-Typen
CHORUS2
DSP1
3
164 voreingestellte Typen + 3 User-Typen
DSP2
Effekttypen
12
DSP3,4,5,6
(DSP6; nur CVP-210)
164 voreingestellte Typen + 10
User-Typen
88 voreingestellte Typen + 10
User-Typen
DSP7 (nur CVP-210 )
88 voreingestellte Typen + 10
User-Typen
—
Brilliance
Master-EQ
5
5 voreingestellte Typen +2 User-Typen
Part-EQ
Vocal Harmony
Begleit-Style
Anzahl der Begleit-Styles
27 Parts
59 voreingestellte Typen + 10
User-Typen
49 voreingestellte Typen + 10
User-Typen
261
247
Anzahl der Session-Styles
31
Anzahl der Pianisten-Styles
36
Anzahl der Piano-Combo-Styles
Fingertechniken
17
Single Finger, Fingered, Fingered On Bass, Multi Finger, AI Fingered,
Full Keyboard, AI Full Keyboard
Style-Creator
OTS (One Touch-Einstellung)
4/Begleit-Style
OTS-Link
Music Finder
Ungefähr 2500 Einträge
Edit (Bearbeiten)
168
CVP-210/208
Technische Daten
Modell
Song
CVP-210
Format
CVP-208
SMF (Format 0, 1), ESEQ
Voreingestellte Songs
Guide (Hilfe)
Follow Lights, Any Key, Karao-Key, Vocal CueTIME
Guide-Leuchten
88 Rote Leuchten
Liedtexte
Notendarstellung
Aufnahmemetho
den
Quick Recording (Schnellaufnahme), Multi Recording
(Mehrspuraufnahme), Step Recording (Einzelschritt-Aufnahme), Song
Editing (Song-Bearbeitung)
Aufnahmekanäle
Speicheroptionen
Flash-Memory (intern)
Flash-Memory für
Tempo
16
Diskette (2HD, 2DD)
3302 KB
Song (SMF), Style (SFF), Registrierung, Voice usw.
Tempobereich
5 - 500
Tap-Tempo (Einzähl-Tempo)
Metronom
Sound
Registration
Memory
Schaltflächen
Sonstige
Demo
Klick ein/aus, menschliche Stimmen (in 5 Sprachen)
8
Regist Sequence
Freeze
Sprache
Function, Voice, Style
6 Sprachen (Englisch, Japanisch, Deutsch, Französisch, Spanisch,
Italienisch)
Hilfe
Direktzugriff
Taste für Piano-Einstellungen
(einschließlich Piano Lock)
Master-Lautstärke
Fade-In/-Out (Ein- und Ausblenden)
Transponieren
Klaviatur/Song/Master
Tuning
Tuning-Anpassung
Tonleiter
Flat/Stretch (nur für Natural Piano Voice)
Equal Temperament (gleichmäßig), Pure Major (reines Dur)/Pure Minor
(reines Moll), Pythagorean (pythagoräisch), Mean-Tone (Grundton) ,
Werckmeister/Kirnberger, Arabic 1/2 (arabischer Halbton)
Touch Response (Anschlagreaktion)
PHONES ✕ 2, MIDI (THRU, OUT, IN), USB, AUX PEDAL, AUX IN (L/
L+R, R), AUX OUT (LEVEL FIXED) (L/R), AUX OUT (L/L+R, R)
MIC (INPUT VOLUME, MIC./ LINE IN),VIDEO OUT
Buchsen/Anschlüsse
Pedale
Anzahl der Pedale
Pedalfunktionen
Verstärker/
Lautsprecher
3
VOLUME, SUSTAIN, SOSTENUTO, SOFT, GLIDE, PORTAMENTO,
PITCHBEND, MODULATION, DSP VARIATION, VIBROTOR ON/OFF,
SONG START/STOP, STYLE START/STOP usw.
60 W ✕ 2
Verstärker
Lautsprecher
Abmessungen [B ✕ T ✕ H]
(mit Notenablage)
Gewicht
5 Stufen
(16 cm + 5 cm + 3 cm) ✕ 2
1426,0 ✕ 633,5 ✕ 932 mm
[56-1/8" ✕ 24-15/16" ✕ 36-11/16"]
(1426,0 ✕ 633,5 ✕ 1097,4 mm)
[56-1/8" ✕ 24-15/16" ✕ 43-3/16"]
1429,9 ✕ 634,3 ✕ 927,4 mm
[56-5/16" ✕ 24-15/16" ✕ 36-1/2"]
(1429,9 ✕ 634,3 ✕ 1092,6 mm)
[56-5/16" ✕ 24-15/16" ✕ 43-1/8"]
83,5 kg (184 lbs., 13 oz)
78,5 kg (173 lbs., 10 oz)
* Die technischen Daten und Beschreibungen in dieser Bedienungsanleitung dienen nur der Information. Yamaha Corp. behält sich
das Recht vor, Produkte oder deren technische Daten jederzeit ohne vorherige Ankündigung zu verändern oder zu modifizieren.
Da die technischen Daten, das Gerät selbst oder Sonder-zubehör nicht in jedem Land gleich sind, setzen Sie sich im Zweifel bitte
mit Ihrem Yamaha-Händler in Verbindung.
CVP-210/208
169
Stichwortverzeichnis
Numerics
1 - 16 ................................................................................. 110
Tasten [1▲▼]–[8▲▼] .............................................. 18, 39–49
3BAND EQ (3-BAND-EQUALIZER) .................................... 133
A
Tasten [A]–[J].................................................................. 18, 44
Abrufen der gespeicherten Einstellungen .............................. 90
Abrufen von Panel Setups..................................................... 90
Abspielen der Demos ..................................................... 20, 56
Abstimmen der Grundtonhöhe ........................................... 138
Taste [ACMP] ................................................................. 18, 64
AI ......................................................................................... 66
AI FINGERED ....................................................................... 66
AI FULL KEYBOARD ............................................................ 66
Akkord-Events .................................................................... 111
Akkordspielmethode ............................................................ 66
Aktionen mit Dateien und Ordnern ...................................... 45
Andere Einstellungen.......................................................... 151
Ändern der Anschlagsempfindlichkeit und
der Transponierung ......................................................... 144
Ändern der automatisch ausgewählten
Voice-Einstellungen ........................................................ 146
Ändern des Dateisymbols ..................................................... 50
Ändern des rhythmischen Feelings ..................................... 118
Ändern von Einstellungen der Tonhöhe .............................. 125
Änderung der Klangfarbe einer Voice ................................. 125
Anpassen der Event-Liste – Filter......................................... 112
Anpassen des Sounds an die akustische Umgebung ........... 128
Anschließen an einen Computer ........................................ 157
Anschließen externer MIDI-Geräte ..................................... 157
Anschließen von Audio- und Video-Geräten ...................... 156
Anschluß eines Mikrofons oder einer Gitarre...................... 155
Anschlüsse MIDI [IN], [OUT], [THRU]................................. 19
Anwenden von Voice-Effekten ............................................. 61
Any Key (jede Taste) ............................................................. 82
Anzeige der Liedtexte (Lyrics) ............................................... 87
Anzeige des Displays des Clavinova auf einem Fernseher .. 156
Anzeige übergeordneter Seiten ............................................. 48
Anzeige von Noten .............................................................. 84
Anzeigen des Displays des Clavinova auf einem
Fernseher ........................................................................ 147
Append (Anhängen) ............................................................. 75
ARABIC (Arabisch) ............................................................. 139
Arrangieren von Style-Patterns.............................................. 68
ATTACK (Anstiegszeit).......................................................... 94
Aufnahme ............................................................................ 37
Aufnahme einzelner Noten ................................................ 101
Aufnahme Ihres Spiels und Erstellen von Songs .................... 97
Aufnahme von Akkordwechseln für die Begleitautomatik ... 104
Aufnehmen von Melodien .................................................. 103
Aufrufen der besten Einstellungen für Ihre Musik .................. 73
Auswahl verschiedener Voices getrennt für den linken
und rechten Tastaturbereich.............................................. 61
Auswählen der Intro- und Ending-Typen .............................. 70
Auswählen einer Tonleiter.................................................. 138
Auswählen einer Voice ........................................................ 58
Auswählen von Dateien und Ordnern .................................. 44
Auswählen von Einträgen ..................................................... 50
Auto Revoice...................................................................... 123
Taste [AUTO FILLIN]...................................................... 18, 70
170
CVP-210/208
Automatischer Wechsel zwischen One-Touch-Einstellungen
durch Section-Umschaltung ..............................................72
Autopmatische Wiedergabe von Fill-in-Patterns beim
Unschalten der Begleit-Sections ........................................70
Buchse [AUX PEDAL] ...................................................19, 157
B
Taste [BACK] ..................................................................18, 44
Taste [BALANCE]............................................................18, 65
Bar Clear (Löschen eines Taktes) .........................................120
Bar Copy (Kopieren eines Taktes)........................................120
Bar (Takt)/Beat (Schlag)/Clock(Clock-Impuls).......................102
Bass ......................................................................................99
Bearbeiten der Daten in CHANNEL ....................................120
Bearbeiten des erstellten Begleit-Styles................................118
Bearbeiten eines aufgenommenen Songs ............................107
Bearbeiten von Akkord-Events ............................................111
Bearbeiten von Einträgen ......................................................75
Bearbeiten von kanalbezogenen Parametern – Channel......107
Bearbeiten von Noten-Events ..............................................110
Bearbeiten von System-Events.............................................111
Bearbeiten von Voices ..........................................................91
BEAT...............................................................................74, 75
Beenden der Wiedergabe eines Styles beim Loslassen
der Tasten..........................................................................69
Begleit-Style-Parts .................................................................99
Beibehalten der Bedienfeld-Einstellungen ...........................145
Beispiele für Spieldaten.......................................................160
Taste [BREAK].................................................................18, 68
BRIGHTNESS........................................................................94
Buchsen AUX IN [R], [L/L+R]........................................19, 156
Buchsen AUX OUT (LEVEL FIXED) [L / L+R] [R] .................156
Buchsen AUX OUT (LEVEL FIXED) [L] [R].............................19
Buchsen AUX OUT [R], [L/L+R]....................................19, 156
Buchsen MIDI [IN], [OUT], [THRU] ...................................157
C
Cent....................................................................................138
Channel ................................................................80, 107, 120
CHANNEL (Kanal) ........................................................65, 140
Taste [CHANNEL ON/OFF] ......................................18, 65, 80
CHANNNEL MUTING (Kanalstummschaltung).....................65
CHD ...................................................................................111
Chord ...................................................................................99
CHORD DETECT (Akkord erkennen) ..................................150
Chord Fingering ..................................................................142
CHORD TUTOR.................................................................142
Chorus ................................................................................129
Clock ..................................................................................149
COLOR NOTE ......................................................................86
COMMON ...........................................................................93
COMPRESSOR....................................................................134
CONFIG 1 ..........................................................................151
CONFIG 2 ..........................................................................152
Controller ...........................................................................142
Cool! ....................................................................................59
CURRENT MEMORY (Aktueller Speicher).............................41
D
Dämpferpedal.................................................................19, 62
Datenrad [DATA ENTRY]................................................18, 50
Stichwortverzeichnis
Dateien speichern ................................................................ 48
Dateien und Ordner auf einer Diskette ................................. 46
Dateien/Ordner kopieren................................................ 45, 47
Dateien/Ordner löschen ....................................................... 47
Dateien/Ordner verschieben................................................. 46
Datenkompatibilität............................................................ 162
Datentypen in den MIDI-Displays TRANSMIT
und RECEIVE................................................................... 149
DECAY (Abklingzeit) ............................................................ 94
Delete (Löschen) ................................................................ 108
DELETE RECORD ................................................................. 75
Taste [DEMO] ......................................................... 14, 18, 56
DEPTH (Stärke)..................................................................... 94
Taste [DIGITAL RECORDING] ............................... 18, 97, 113
Taste [DIRECT ACCESS] ................................................. 18, 51
Direktzugrifftabelle............................................................... 52
DISK (Diskette) ................................................................... 153
Disk Orchestra Collection .................................................... 19
Diskettenlaufwerk ............................................................ 6, 19
Diskettenformat: ................................................................. 162
DOC .................................................................................. 163
Drum ................................................................................... 59
Taste [DSP] ............................................................ 18, 61, 129
Durch Pedale steuerbare Funktionen .................................. 143
Durchsuchen der Aufnahmen des Music Finders .................. 34
Dynamics ........................................................................... 119
E
Ebenenbildung mit zwei verschiedenen Voices .................... 60
ECHO .......................................................................... 62, 146
Echtzeitaufnahme ............................................................... 115
Taste [EFFECT] ............................................................. 18, 131
EFFECT/EQ ........................................................................... 95
Effektblock ......................................................................... 127
Effekte ................................................................................ 126
Effektstruktur ...................................................................... 129
EG ........................................................................................ 94
Eigenschaften der Echtzeitaufnahme................................... 113
Eigenschaften der Voices ...................................................... 59
Eingabe Ihrer persönlichen Voreinstellungen
(Name und Sprache) ....................................................... 154
Eingabe verschiedener Zeichen (Symbole)............................ 49
Eingabe von Sonderzeichen (Umlaute, Akzentzeichen,
japanische Zeichen „ “ und „ “)................................... 49
Eingabe von Zeichen ............................................................ 49
Eingabe von Ziffern .............................................................. 49
Eingeben und Bearbeiten von Liedtexten ............................ 112
Eingeben von Akkorden und Sections (Chord Step) ............ 104
Einsatz Ihres Clavinova mit anderen Geräten...................... 155
Einsatzmöglichkeiten von MIDI .......................................... 161
Einstellen der Akkordkanäle ............................................... 150
Einstellen der Fingering-Methode ....................................... 142
Einstellen der Grundton-Kanäle .......................................... 150
Einstellen der Lautstärke ....................................................... 17
Einstellen der Lautstärken und der Voice ............................ 124
Einstellen der Lautstärkeverhältnisse ..................................... 65
Einstellen der Lautstärkeverhältnisse und Stummschalten
einzelner Kanäle ............................................................... 80
Einstellen der Lautstärkeverhältnisse und
Voice-Umschaltung ........................................................ 123
Einstellen der MIDI-Parameter ............................................ 148
Einstellen der Mikrofonlautstärke und der zugehörigen
Effekte ............................................................................. 135
Einstellen der Vocal Harmony und der Mikrofoneffekte...... 133
Einstellen des Tempos .......................................................... 54
Einstellen von HARMONY / ECHO .................................... 146
Einstellen von Parametern für die Begleitautomatik ............ 141
Einstellen von Parametern für die Begleitung ......................141
Einstellen von REGIST. SEQUENCE / FREEZE / VOICE SET..145
Einstellen von Song-Parametern ..........................................140
Einstellen von Vocal Harmony und des Mikrofons ..............133
Einstellung der Effekte .........................................................126
Einstellungen für das “Style File Format” .............................121
Einzelschritt-Aufnahme .......................................................116
Empfangen von MIDI-Daten ...............................................150
ENDING ...............................................................................70
Taste [ENDING / rit.] ................................................18, 31, 69
END-Marke.........................................................................105
Taste [ENTER] .................................................................18, 50
EQ ......................................................................................128
Equal Temperament ............................................................139
Erlernen Ihrer Lieblingssongs.................................................38
Erstellen von Begleit-Styles..................................................113
ESEQ...................................................................................162
Taste [EXIT].....................................................................18, 44
Taste [EXTRA TRACKS (STYLE)] ......................................18, 81
F
Fade In Time, Fade Out Time, Fade Out Hold Time............151
Taste [FADE IN / OUT] ...................................................18, 69
FAVORITE ............................................................................75
Festlegen der Reihenfolge für den Abruf von Panel Setups ..145
Taste [FF] ........................................................................18, 80
File (Datei) ............................................................................41
Fill ........................................................................................70
Filter .....................................................................94, 112, 125
FINGERED ............................................................................66
FINGERED ON BASS ............................................................66
First Key On........................................................................106
FLOPPY-DISK-Laufwerk............................................41, 42, 43
Follow Lights (den Lichtern folgen) .......................................82
Formatieren einer Diskette ..................................................153
[FREEZE]-Taste....................................................................145
Taste [FREEZE] ................................................................19, 90
Freeze-Einstellungen auswählen ...........................................90
FULL KEYBOARD .................................................................66
Taste [FUNCTION] .......................................................18, 136
Fuß-Controller ..............................................................62, 157
Fußschalter ...................................................................62, 157
G
Gate Time (Notenlänge)......................................................102
Genaue Notationseinstellungen ............................................85
GENRE............................................................................74, 76
GENRE NAME ......................................................................76
Gleichzeitige Wiedergabe von Song und Begleit-Style ..........79
Gleichzeitiges Spiel zweier Voices........................................26
Gleichzeitiges Spielen mehrerer Sounds ...............................60
Globale und andere wichtige Einstellungen ........................136
GM System Stufe 1................................................................19
GM-System Level 1.............................................................163
Groove ...............................................................................118
Groove-Parameter...............................................................118
Grundfunktionen – Organisation Ihrer Daten ........................39
Taste [GUIDE] ..........................................................14, 18, 82
Guide-Begleitfunktionen .......................................................82
H
Halten...................................................................................94
Harmoniezuweisungen .......................................................147
Harmonischer Inhalt .............................................................94
HARMONY ............................................................62, 95, 146
Taste [HARMONY / ECHO] ............................................18, 62
CVP-210/208
171
Stichwortverzeichnis
Harmony-Typen ................................................................. 147
Taste [HELP]................................................................... 18, 53
High Key (Höchste Note).................................................... 122
Hilfetexte können in einer der folgenden Sprachen angezeigt
werden ............................................................................. 53
Hz ...................................................................................... 138
I
Im Fingered-Modus erkannte Akkordarten ............................ 67
Regler [INPUT VOLUME]............................................. 19, 155
INTRO ................................................................................. 70
Taste [INTRO] .......................................................... 18, 31, 68
K
Kanalmeldungen ................................................................ 160
KEY SIGNATURE.................................................................. 85
KEYBOARD TOUCH.......................................................... 144
Keyboard/Panel .................................................................. 144
Keyboard-Percussion ............................................................ 59
KEYWORD..................................................................... 74, 75
Kirnberger .......................................................................... 139
Kompatible Song-Typen ....................................................... 77
Konvertierung in “Kanji" (japanische Sprache) ...................... 49
Kopfhörer ..................................................................... 17, 155
Kopfhörer-Aufhängevorrichtung ........................................... 17
Kopieren und Formatieren von Disketten............................ 153
Kopieren von Diskette auf Diskette..................................... 153
L
Layer .................................................................................... 60
LCD ..................................................................................... 15
Left ....................................................................................... 61
LEFT CH. .............................................................................. 85
Taste [LEFT HOLD] ........................................................ 18, 62
Liedtexte ...................................................................... 87, 112
Linkes Pedal ................................................................... 19, 62
Live! ..................................................................................... 59
Live!Drums........................................................................... 59
LOCAL CONTROL ............................................................. 148
Loop-Aufnahme ................................................................. 113
M
MAIN [A], [B], [C], [D]......................................................... 68
Taste MAIN [A] .................................................................... 18
Taste MAIN [B]..................................................................... 18
Taste MAIN [C] .................................................................... 18
Taste MAIN [D] .................................................................... 18
Master Tune ....................................................................... 138
Wählrad [MASTER VOLUME] ........................................ 17, 18
MEAN TONE (Mitteltönige Stimmung)................................ 139
Meldungen ............................................................................. 8
Taste [MEMORY]............................................................ 19, 88
Message Switch (Event-Schalter) ......................................... 149
METRONOME.................................................................... 151
MIC. ................................................................................... 131
Schalter [MIC. LINE]..................................................... 19, 155
Buchse [MIC. DC-IN] ......................................................... 155
Buchse [MIC. LINE IN] ......................................................... 19
MICROPHONE SETTING ................................................... 133
Taste [MIC. SETTING] .................................................. 18, 131
MIDI .................................................................................. 148
MIDI IN.............................................................................. 157
MIDI OUT.......................................................................... 157
MIDI THRU................................................................ 157, 158
MIDI-Buchsen .................................................................... 157
172
CVP-210/208
MIDI-Empfangsmodi ...........................................................150
MIDI-Kanäle .......................................................................161
Mix .....................................................................................108
Taste [MIXING CONSOLE] ...........................................18, 123
Taste [MONO]................................................................18, 62
MULTI RECORDING (Mehrspuraufnahme) ...........................99
Taste [MUSIC FINDER] .......................................15, 19, 33, 73
MUSIC FINDER RECORD EDIT ............................................75
Music-Finder-Suche ..............................................................74
N
Natural! ................................................................................59
Natural-Voices......................................................................92
NEW RECORD .....................................................................76
Taste [NEXT]...................................................................18, 44
NOISE GATE.......................................................................133
Normal ...............................................................................106
NOTE NAME ........................................................................86
Note Shift (Transponierung) ................................................109
Notenablage .........................................................................16
Noten-Events ......................................................................110
Notengrenze (Notengrenze) ................................................122
Notenhalter...........................................................................16
NTR (Notentransponierungsregel) .......................................121
NTT (Notentransponierungstabelle).....................................122
O
OCTAVE .............................................................................125
One Touch Setting ................................................................32
One-touch Piano Play...........................................................59
Taste [ON / OFF] (POWER).............................................17, 18
Organ Flute! .........................................................................59
Organisation von Dateien durch Erzeugen von Ordnern.......48
Taste [OTS LINK] ............................................................18, 72
OVERALL SETTING ............................................................133
Overdub-Aufnahme ............................................................113
OWNER..............................................................................154
P
Pad .......................................................................................99
Parameter ...........................................................................121
Parameter im SOUND CREATOR Parameters
(Natural-/Regular-Voices) ..................................................92
Parameter Lock (Parameter sperren) ....................................152
Passende Bedienfeldeinstellung für den ausgewählten
Style ..................................................................................71
Pedal ..................................................................................142
Pedal (links) ..........................................................................62
Pedal (rechts) ........................................................................62
Buchsen [PHONES] ......................................................19, 155
Phrase...................................................................................99
PHRASE MARK (Phrasenmarkierung) ............................80, 140
Taste [PIANO] ..........................................................15, 19, 59
Piano ....................................................................................59
PIANO (SOUND CREATOR).................................................93
Piano-Lock-Funktion.............................................................59
PITCH BEND RANGE .........................................................125
PORTAMENTO TIME..........................................................125
PRESET-Laufwerk ............................................................41, 42
Punch In .............................................................................106
Punch Out ..........................................................................106
Pure Major (Reine Dur-Stimmung) ......................................139
Pure Minor (Reine Moll-Stimmung).....................................139
PYTHAGOREAN (Pythagoreisch) ........................................139
Stichwortverzeichnis
Q
QUANTIZE .......................................................................... 85
Quantize (Quantisieren) ............................................. 107, 120
Quantize-Größe ................................................................. 107
QUICK RECORDING (Schnellaufzeichnung)........................ 98
R
Taste [REC]..................................................................... 18, 97
RECEIVE (Empfangen) ......................................................... 150
Receive Transpose (Transponierung bei Empfang) .............. 149
RECORD (Eintrag)................................................................. 73
REGIST. SEQUENCE........................................................... 145
REGISTRATION-EDIT-Display.............................................. 89
Regular-Voices ..................................................................... 92
RELEASE ............................................................................... 94
Remove Event (Ereignis löschen)......................................... 120
Taste [REPEAT] ............................................................... 18, 81
Replace (Ersetzen) ................................................................ 75
Resonanz ............................................................................. 94
Taste [REVERB]............................................................... 18, 61
Reverb................................................................................ 129
Taste [REW].................................................................... 18, 80
Rhythm ................................................................................ 99
RIGHT CH. .......................................................................... 85
ROOT (Grundton) .............................................................. 150
RTR (Retrigger-Regel).......................................................... 122
S
SAVE (Speichern).................................................................. 48
SCALE (Tonleiter) ............................................................... 139
SCALE TUNE (Tonleiter stimmen) ....................................... 138
Schließen Sie das Netzkabel an. ........................................... 17
Schnellstart......................................................................... 140
Score .................................................................................... 84
Sections................................................................................ 30
Senden von MIDI-Daten..................................................... 149
Sequenzer .......................................................................... 160
Sequenzformat ................................................................... 162
Set Up (Einrichten) ............................................................. 109
SFX....................................................................................... 59
SINGLE FINGER ................................................................... 66
SMF (Standard MIDI File) ................................................... 162
Sofortzugriff auf Displays...................................................... 51
Song ............................................................................... 14, 77
Song Creator ........................................................................ 97
Song-Aufnahme.................................................................... 97
Song-Einstellungen ............................................................. 140
Song-Wiedergabe ..................................................... 21, 77, 78
Sostenuto-Pedal (Mitte)................................................... 19, 62
SOUND (SOUND CREATOR) .............................................. 93
Taste [SOUND CREATOR] ............................................. 18, 91
Source Root/Chord ............................................................. 121
SPEED .................................................................................. 94
Speichern der Bedienfeldeinstellungen als
„One Touch Setting“ ......................................................... 72
Speichern Ihrer Panel Setups ................................................ 89
Speichern von Panel Setups.................................................. 88
Spielen der Sounds des CVP über eine externe
Audioanlage, und Aufnahme der Sounds auf einem
externen Aufnahmegerät ................................................. 156
Spielen eines Styles ........................................................ 28, 63
Spielen mit Voices................................................................ 25
Spielen Sie mit dem Clavinova zusammen ........................... 36
Spielen und Üben der Songs ................................................ 36
Spielen verschiedener Voices mit rechter und linker Hand ... 27
Spielen von Styles .................................................................28
SPLIT POINT (Split-Punkt)...................................................141
Taste [START / STOP] (SONG) ........................................18, 78
Taste [START / STOP] (STYLE).........................................18, 64
Statusanzeige für die Section-Tasten – [BREAK], [INTRO],
[MAIN] und [ENDING] .....................................................68
STEP RECORD (CHORD) (Einzelschritt-Aufnahme).............104
Step Record (Einzelschritt-Aufnahme) .................................101
Step Record (Note) (Einzelschritt-Aufnahme).......................103
Stummschalten einzelner Parts..............................................81
Style................................................................................14, 63
Style Creator .......................................................................113
Style File Format .................................................................114
STYLE SETTING (Style-Einstellung)......................................141
Style-Datei ....................................................................19, 162
Style-Sections........................................................................30
Suchen nach den besten Einstellungen..................................74
Sweet!...................................................................................59
Taste [SYNC.START] .......................................................18, 64
Taste [SYNC.STOP].........................................................18, 69
SYS/EX. System Exclusive ....................................................111
System ................................................................................148
SYSTEM RESET....................................................................154
System-Events .....................................................................111
Systemmeldungen...............................................................161
T
Taste [TALK] .................................................................18, 131
TALK SETTING ...................................................................135
TAP COUNT (Takt einzählen).............................................152
Taste [TAP TEMPO] ........................................................18, 55
Tastaturabdeckung................................................................16
Tastatur-LEDs..................................................................19, 82
Taste DIGITAL RECORDING ................................................14
Taste [START/STOP] (METRONOME) ...................................18
Taste METRONOME [START/STOP] .....................................54
Taste VOICE PART ON / OFF [LAYER]............................18, 60
Taste VOICE PART ON / OFF [LEFT]...............................18, 60
Tasten ONE TOUCH SETTING [1]–[4]......................19, 71, 72
Tasten REGISTRATION MEMORY [1]–[8].......................19, 88
Tasten TEMPO [E] [F] ..............................................18, 54
Tasten TRANSPOSE [E] [F] ............................................18
TEMPO FROM......................................................................74
TEMPO TO ...........................................................................74
Tempoanzeigen – MAIN-Display ..........................................55
Tonhöheneinstellungen für jede Tonleiter ...........................139
Taste [TOP].....................................................................18, 80
Taste [TRACK 1 (R)] ........................................................18, 81
Taste [TRACK 2 (L)].........................................................18, 81
TRANSMIT (Senden) ...........................................................149
Transmit Clock (Clock senden)............................................149
Transpose (Transponieren) ..................................................144
TRANSPOSE [E] [F]-Tasten ..........................................144
TRANSPOSE ASSIGN (Transponierungszuweisung) ............144
Tune ...................................................................................125
TUNING.............................................................................125
U
Üben mit den Guide-Funktionen ..........................................83
Übungsfunktionen ................................................................82
USB ......................................................................................19
[USB]-Schnittstelle ..............................................................157
USB-Schnittstelle ..................................................................15
USER-Laufwerk .........................................................41, 42, 43
Utility .................................................................................151
CVP-210/208
173
Stichwortverzeichnis
V
Taste [VARIATION] ........................................................ 18, 61
Velocity Change ................................................................. 120
Velocity-Wert ............................................................. 102, 119
Verlassen kleiner Pop-Up-Fenster ......................................... 44
Verschönern und Erweitern von Melodien – Harmonyund Echo-Effekte ............................................................... 30
Verwenden des Diskettenlaufwerks (Floppy Disk Drive, FDD)
und von Disketten............................................................... 6
Verwenden eines Mikrofons ............................................... 131
Taste [VH TYPE SELECT] .............................................. 18, 131
VIBRATO ............................................................................. 94
Buchse [VIDEO OUT] .......................................... 19, 147, 156
Taste [VOCAL HARMONY].......................................... 18, 131
VOCAL HARMONY CONTROL......................................... 134
Vocal-Harmony-Typ........................................................... 131
Voice-Effekte ........................................................................ 61
VOICE-Tasten........................................................... 15, 19, 58
Voice-Voreinstellung .......................................................... 146
Voice-Zuordnungsformat.................................................... 163
Volume/Voice .................................................................... 124
Voreingestellte MIDI-Vorlagen ........................................... 148
Vornehmen allgemeiner Systemeinstellungen (LOCAL
CONTROL, CLOCK usw.) – SYSTEM .............................. 148
Vornehmen der Einstellungen für die Pedale – PEDAL........ 142
Vornehmen der Einstellungen für DISPLAY,
SPEAKER SYSTEM und VOICE-NUMBERKennzeichnung ............................................................... 152
Vornehmen der Einstellungen für Pedale und Klaviatur –
CONTROLLER ................................................................ 142
Vornehmen von Einstellungen für die Parameter
FADE IN/OUT, METRONOME, PARAMETER LOCK
und TAP.......................................................................... 151
W
Wartung ................................................................................. 8
Was ist MIDI? ..................................................................... 159
Weitere Parameter auf der Seite BASIC............................... 116
Weitere Wiedergabefunktionen ............................................ 80
Werckmeister ..................................................................... 139
Wertänderung ...................................................................... 50
Wiedergabe der internen Songs ............................................ 78
Wiedergabe des Klangs eines externen Geräts über die
eingebauten Lautsprecher des Clavinova ........................ 156
Wiedergabe nur derjenigen Rhythmus-Parts, die zum
Style gehören .................................................................... 65
Wiedergabe von Songs ......................................................... 21
Wiedergabe von Songs auf Disketten ................................... 80
Wiederherstellen der werksseitig programmierten
Einstellungen des CVP 210/208 ...................................... 154
Wiederholte Wiedergabe eines bestimmten Bereichs
(„Repeat“) ......................................................................... 81
X
XF ................................................................................ 19, 162
XG ............................................................................... 19, 163
Z
Zubehör ................................................................................. 6
Zusammenbau des CVP-208 .............................................. 164
Zusammenbau des CVP-210 .............................................. 164
Zusammenstellen eines Begleit-Styles................................. 117
174
CVP-210/208
MEMO
MEMO
CVP-210/208
175
MEMO
MEMO
176
CVP-210/208
IMPORTANT SAFETY INSTRUCTIONS
INFORMATION RELATING TO PERSONAL INJURY, ELECTRICAL SHOCK,
AND FIRE HAZARD POSSIBILITIES HAS BEEN INCLUDED IN THIS LIST.
WARNING- When using any electrical or electronic product,
basic precautions should always be followed. These precautions
include, but are not limited to, the following:
1.
Read all Safety Instructions, Installation Instructions, Special Message Section items, and any Assembly Instructions
found in this manual BEFORE making any connections, including connection to the main supply.
2.
Main Power Supply Verification: Yamaha products are
manufactured specifically for the supply voltage in the area
where they are to be sold. If you should move, or if any doubt
exists about the supply voltage in your area, please contact your
dealer for supply voltage verification and (if applicable) instructions. The required supply voltage is printed on the name plate.
For name plate location, please refer to the graphic found in the
Special Message Section of this manual.
3.
This product may be equipped with a polarized plug (one
blade wider than the other). If you are unable to insert the plug
into the outlet, turn the plug over and try again. If the problem
persists, contact an electrician to have the obsolete outlet
replaced. Do NOT defeat the safety purpose of the plug.
4.
Some electronic products utilize external power supplies
or adapters. Do NOT connect this type of product to any power
supply or adapter other than one described in the owners manual,
on the name plate, or specifically recommended by Yamaha.
5.
WARNING: Do not place this product or any other
objects on the power cord or place it in a position where anyone
could walk on, trip over, or roll anything over power or connecting cords of any kind. The use of an extension cord is not recommended! If you must use an extension cord, the minimum wire
size for a 25’ cord (or less) is 18 AWG. NOTE: The smaller the
AWG number, the larger the current handling capacity. For
longer extension cords, consult a local electrician.
6.
Ventilation: Electronic products, unless specifically
designed for enclosed installations, should be placed in locations
that do not interfere with proper ventilation. If instructions for
enclosed installations are not provided, it must be assumed that
unobstructed ventilation is required.
7.
Temperature considerations: Electronic products should
be installed in locations that do not significantly contribute to
their operating temperature. Placement of this product close to
heat sources such as; radiators, heat registers and other devices
that produce heat should be avoided.
8.
This product was NOT designed for use in wet/damp locations and should not be used near water or exposed to rain.
Examples of wet/damp locations are; near a swimming pool,
spa, tub, sink, or wet basement.
9.
This product should be used only with the components
supplied or; a cart, rack, or stand that is recommended by the
manufacturer. If a cart, rack, or stand is used, please observe all
safety markings and instructions that accompany the accessory
product.
10.
The power supply cord (plug) should be disconnected
from the outlet when electronic products are to be left unused for
extended periods of time. Cords should also be disconnected
when there is a high probability of lightning and/or electrical
storm activity.
11. Care should be taken that objects do not fall and liquids are
not spilled into the enclosure through any openings that may exist.
12.
Electrical/electronic products should be serviced by a
qualified service person when:
a. The power supply cord has been damaged; or
b. Objects have fallen, been inserted, or liquids have been
spilled into the enclosure through openings; or
c. The product has been exposed to rain: or
d. The product dose not operate, exhibits a marked change
in performance; or
e. The product has been dropped, or the enclosure of the
product has been damaged.
13. Do not attempt to service this product beyond that
described in the user-maintenance instructions. All other servicing should be referred to qualified service personnel.
14.
This product, either alone or in combination with an
amplifier and headphones or speaker/s, may be capable of producing sound levels that could cause permanent hearing loss.
DO NOT operate for a long period of time at a high volume level
or at a level that is uncomfortable. If you experience any hearing
loss or ringing in the ears, you should consult an audiologist.
IMPORTANT: The louder the sound, the shorter the time period
before damage occurs.
15.
Some Yamaha products may have benches and/or accessory
mounting fixtures that are either supplied as a part of the product
or as optional accessories. Some of these items are designed to be
dealer assembled or installed. Please make sure that benches are
stable and any optional fixtures (where applicable) are well
secured BEFORE using. Benches supplied by Yamaha are
designed for seating only. No other uses are recommended.
PLEASE KEEP THIS MANUAL
92-469-2
FCC INFORMATION (U.S.A.)
1. IMPORTANT NOTICE: DO NOT MODIFY THIS UNIT!
This product, when installed as indicated in the instructions contained in this manual, meets FCC requirements. Modifications not expressly approved by
Yamaha may void your authority, granted by the FCC, to
use the product.
2. IMPORTANT: When connecting this product to accessories and/or another product use only high quality
shielded cables. Cable/s supplied with this product
MUST be used. Follow all installation instructions. Failure to follow instructions could void your FCC authorization to use this product in the USA.
3. NOTE: This product has been tested and found to comply with the requirements listed in FCC Regulations,
Part 15 for Class “B” digital devices. Compliance with
these requirements provides a reasonable level of
assurance that your use of this product in a residential
environment will not result in harmful interference with
other electronic devices. This equipment generates/
uses radio frequencies and, if not installed and used
according to the instructions found in the users manual,
may cause interference harmful to the operation of
other electronic devices. Compliance with FCC regulations does not guarantee that interference will not occur
in all installations. If this product is found to be the
source of interference, which can be determined by
turning the unit “OFF” and “ON”, please try to eliminate
the problem by using one of the following measures:
Relocate either this product or the device that is being
affected by the interference.
Utilize power outlets that are on different branch (circuit
breaker or fuse) circuits or install AC line filter/s.
In the case of radio or TV interference, relocate/reorient
the antenna. If the antenna lead-in is 300 ohm ribbon
lead, change the lead-in to co-axial type cable.
If these corrective measures do not produce satisfactory results, please contact the local retailer authorized
to distribute this type of product. If you can not locate
the appropriate retailer, please contact Yamaha Corporation of America, Electronic Service Division, 6600
Orangethorpe Ave, Buena Park, CA90620
The above statements apply ONLY to those products
distributed by Yamaha Corporation of America or its
subsidiaries.
* This applies only to products distributed by YAMAHA CORPORATION OF AMERICA.
IMPORTANT NOTICE FOR THE UNITED KINGDOM
Connecting the Plug and Cord
IMPORTANT. The wires in this mains lead are coloured in
accordance with the following code:
BLUE
: NEUTRAL
BROWN : LIVE
As the colours of the wires in the mains lead of this apparatus may not correspond with the coloured makings identifying the terminals in your plug proceed as follows:
The wire which is coloured BLUE must be connected to
the terminal which is marked with the letter N or coloured
BLACK.
The wire which is coloured BROWN must be connected to
the terminal which is marked with the letter L or coloured
RED.
Making sure that neither core is connected to the earth terminal of the three pin plug.
(2 wires)
• This applies only to products distributed by Yamaha-Kemble Music
(U.K.) Ltd.
CAUTION: TO PREVENT ELECTRIC SHOCK, MATCH
WIDE BLADE OF PLUG TO WIDE SLOT, FULLY INSERT.
ATTENTION: POUR ÉVITER LES CHOCS ÉLECTRIQUES, INTRODUIRE LA LAME LA PLUS LARGE DE
LA FICHE DANS LA BORNE CORRESPONDANTE DE LA
PRISE ET POUSSER JUSQU’AU FOND.
(polarity)
• This applies only to products distributed by Yamaha Canada Music
Ltd.
• Ceci ne s’applique qu’aux produits distribués par Yamaha Canada
Musique Ltée.
(class B)
For details of products, please contact your nearest Yamaha or the
authorized distributor listed below.
Pour plus de détails sur les produits, veuillez-vous adresser à Yamaha ou
au distributeur le plus proche de vous figurant dans la liste suivante.
NORTH AMERICA
CANADA
Yamaha Canada Music Ltd.
135 Milner Avenue, Scarborough, Ontario,
M1S 3R1, Canada
Tel: 416-298-1311
U.S.A.
Yamaha Corporation of America
6600 Orangethorpe Ave., Buena Park, Calif. 90620,
U.S.A.
Tel: 714-522-9011
CENTRAL & SOUTH AMERICA
MEXICO
Yamaha de Mexico S.A. De C.V.,
Departamento de ventas
Javier Rojo Gomez No.1149, Col. Gpe Del
Moral, Deleg. Iztapalapa, 09300 Mexico, D.F.
Tel: 686-00-33
BRAZIL
Yamaha Musical do Brasil LTDA.
Av. Rebouças 2636, São Paulo, Brasil
Tel: 011-853-1377
ARGENTINA
Yamaha de Panamá S.A. Sucursal de Argentina
Viamonte 1145 Piso2-B 1053,
Buenos Aires, Argentina
Tel: 1-4371-7021
PANAMA AND OTHER LATIN
AMERICAN COUNTRIES/
CARIBBEAN COUNTRIES
Yamaha de Panamá S.A.
Torre Banco General, Piso 7, Urbanización Marbella,
Calle 47 y Aquilino de la Guardia,
Ciudad de Panamá, Panamá
Tel: +507-269-5311
EUROPE
THE UNITED KINGDOM
Yamaha-Kemble Music (U.K.) Ltd.
Sherbourne Drive, Tilbrook, Milton Keynes,
MK7 8BL, England
Tel: 01908-366700
IRELAND
Danfay Ltd.
61D, Sallynoggin Road, Dun Laoghaire, Co. Dublin
Tel: 01-2859177
GERMANY
Yamaha Music Central Europe GmbH
Siemensstraße 22-34, 25462 Rellingen, Germany
Tel: 04101-3030
SWITZERLAND/LIECHTENSTEIN
Yamaha Music Central Europe GmbH,
Branch Switzerland
Seefeldstrasse 94, 8008 Zürich, Switzerland
Tel: 01-383 3990
AUSTRIA
Yamaha Music Central Europe GmbH,
Branch Austria
Schleiergasse 20, A-1100 Wien, Austria
Tel: 01-60203900
THE NETHERLANDS
Yamaha Music Central Europe GmbH,
Branch Nederland
Clarissenhof 5-b, 4133 AB Vianen, The Netherlands
Tel: 0347-358 040
BELGIUM/LUXEMBOURG
Die Einzelheiten zu Produkten sind bei Ihrer unten aufgeführten
Niederlassung und bei Yamaha Vertragshändlern in den jeweiligen
Bestimmungsländern erhältlich.
Para detalles sobre productos, contacte su tienda Yamaha más cercana
o el distribuidor autorizado que se lista debajo.
ASIA
FRANCE
Yamaha Musique France, S.A.
Division Professionnelle
BP 70-77312 Marne-la-Vallée Cedex 2, France
Tel: 01-64-61-4000
ITALY
Yamaha Musica Italia S.P.A.
Combo Division
Viale Italia 88, 20020 Lainate (Milano), Italy
Tel: 02-935-771
SPAIN/PORTUGAL
Yamaha-Hazen Música, S.A.
Ctra. de la Coruna km. 17, 200, 28230
Las Rozas (Madrid), Spain
Tel: 91-201-0700
GREECE
Philippos Nakas S.A. The Music House
147 Skiathou Street, 112-55 Athens, Greece
Tel: 01-228 2160
SWEDEN
Yamaha Scandinavia AB
J. A. Wettergrens Gata 1
Box 30053
S-400 43 Göteborg, Sweden
Tel: 031 89 34 00
HONG KONG
Tom Lee Music Co., Ltd.
11/F., Silvercord Tower 1, 30 Canton Road,
Tsimshatsui, Kowloon, Hong Kong
Tel: 2737-7688
INDONESIA
PT. Yamaha Music Indonesia (Distributor)
PT. Nusantik
Gedung Yamaha Music Center, Jalan Jend. Gatot
Subroto Kav. 4, Jakarta 12930, Indonesia
Tel: 21-520-2577
KOREA
Yamaha Music Korea Ltd.
Tong-Yang Securities Bldg. 16F 23-8 Yoido-dong,
Youngdungpo-ku, Seoul, Korea
Tel: 02-3770-0661
MALAYSIA
Yamaha Music Malaysia, Sdn., Bhd.
Lot 8, Jalan Perbandaran, 47301 Kelana Jaya,
Petaling Jaya, Selangor, Malaysia
Tel: 3-703-0900
PHILIPPINES
DENMARK
YS Copenhagen Liaison Office
Generatorvej 8B
DK-2730 Herlev, Denmark
Tel: 44 92 49 00
FINLAND
F-Musiikki Oy
Kluuvikatu 6, P.O. Box 260,
SF-00101 Helsinki, Finland
Tel: 09 618511
Yupangco Music Corporation
339 Gil J. Puyat Avenue, P.O. Box 885 MCPO,
Makati, Metro Manila, Philippines
Tel: 819-7551
SINGAPORE
Yamaha Music Asia Pte., Ltd.
11 Ubi Road #06-00, Meiban Industrial Building,
Singapore
Tel: 65-747-4374
TAIWAN
NORWAY
Norsk filial av Yamaha Scandinavia AB
Grini Næringspark 1
N-1345 Østerås, Norway
Tel: 67 16 77 70
ICELAND
Skifan HF
Skeifan 17 P.O. Box 8120
IS-128 Reykjavik, Iceland
Tel: 525 5000
OTHER EUROPEAN COUNTRIES
Yamaha Music Central Europe GmbH
Siemensstraße 22-34, 25462 Rellingen, Germany
Tel: +49-4101-3030
Yamaha KHS Music Co., Ltd.
3F, #6, Sec.2
Nan Jing E. Rd. Taipei.
Taiwan 104, R.O.C.
Tel: 02-2511-8688
THAILAND
Siam Music Yamaha Co., Ltd.
121/60-61 RS Tower 17th Floor,
Ratchadaphisek RD., Dindaeng,
Bangkok 10320, Thailand
Tel: 02-641-2951
THE PEOPLE’S REPUBLIC OF CHINA
AND OTHER ASIAN COUNTRIES
Yamaha Corporation,
Asia-Pacific Music Marketing Group
Nakazawa-cho 10-1, Hamamatsu, Japan 430-8650
Tel: +81-53-460-2317
AFRICA
Yamaha Corporation,
Asia-Pacific Music Marketing Group
Nakazawa-cho 10-1, Hamamatsu, Japan 430-8650
Tel: +81-53-460-2312
MIDDLE EAST
Yamaha Music Central Europe GmbH
Siemensstraße 22-34, 25462 Rellingen, Germany
Tel: 04101-3030
Yamaha Music Gulf FZE
LB21-128 Jebel Ali Freezone
P.O.Box 17328, Dubai, U.A.E.
Tel: +971-4-881-5868
Yamaha Music Australia Pty. Ltd.
Level 1, 99 Queensbridge Street, Southbank,
Victoria 3006, Australia
Tel: 3-9693-5111
NEW ZEALAND
TURKEY/CYPRUS
OTHER COUNTRIES
OCEANIA
AUSTRALIA
Music Houses of N.Z. Ltd.
146/148 Captain Springs Road, Te Papapa,
Auckland, New Zealand
Tel: 9-634-0099
COUNTRIES AND TRUST
TERRITORIES IN PACIFIC OCEAN
Yamaha Corporation,
Asia-Pacific Music Marketing Group
Nakazawa-cho 10-1, Hamamatsu, Japan 430-8650
Tel: +81-53-460-2312
Yamaha Music Central Europe GmbH,
Branch Belgium
Rue de Geneve (Genevastraat) 10, 1140 - Brussels,
Belgium
Tel: 02-726 6032
HEAD OFFICE Yamaha Corporation, Pro Audio & Digital Musical Instrument Division
Nakazawa-cho 10-1, Hamamatsu, Japan 430-8650
Tel: +81-53-460-2445
[CL] 26
DIC 83
CVP-210/208
BEDIENUNGSANLEITUNG
CVP-210/208
BEDIENUNGSANLEITUNG
BEDIENUNGSANLEITUNG
Clavinova Web site (English only)
http://www.yamahaclavinova.com/
Yamaha Manual Library
http://www2.yamaha.co.jp/manual/german/
M.D.G., Pro Audio & Digital Musical Instrument Division, Yamaha Corporation
© 2003 Yamaha Corporation
Printed in Indonesia
WA48370 ???AP?????.?-01A0
Download PDF