Yamaha | PortaTone PSR-320 | 3Die Funktion wieder abwählen

M.D.G., EMI Division © 1995 Yamaha Corporation
VT41830 504POCP1.4-01A0 Printed in Japan
Entsorgung leerer Batterien (nur innerhalb Deutschlands)
CANADA
THIS DIGITAL APPARATUS DOES NOT EXCEED THE “CLASS B”
LIMITS FOR RADIO NOISE EMISSIONS FROM DIGITAL APPARATUS SET OUT IN THE RADIO INTERFERENCE REGULATION OF
THE CANADIAN DEPARTMENT OF COMMUNICATIONS.
LE PRESENT APPAREIL NUMERIQUE N’EMET PAS DE BRUITS
RADIOELECTRIQUES DEPASSANT LES LIMITES APPLICABLES
AUX APPAREILS NUMERIQUES DE LA “CLASSE B” PRESCRITES
DANS LE REGLEMENT SUR LE BROUILLAGE RADIOELECTRIQUE
EDICTE PAR LE MINISTERE DES COMMUNICATIONS DU CANADA.
• This applies only to products distributed by Yamaha Canada Music Ltd.
• Ceci ne s’applique qu’aux produits distribués par Yamaha Canada Music Ltd.
Leisten Sie einen Beitrag zum Umweltschutz. Verbrauchte Batterien oder
Akkumulatoren dürfen nicht in den Hausmüll. Sie können bei einer
Sammelstelle für Altbatterien bzw. Sondermüll abgegeben werden.
Informieren Sie sich bei Ihrer Kommune.
The serial number of this product may be found on the bottom of the unit.
You should note this serial number in the space provided below and
retain this manual as a permanent record of your purchase to aid identification in the event of theft.
Model No.
SerialNo.
PSR-320
Model No.
PSR-420
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Herzlichen Glückwunsch!
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Sie sind nun stolze/r Besitzer/in eines Yamaha PSR-320/420. Bei Ihrem PortaTone PSR-320/
420 handelt es sich um ein State-of-the-Art Keyboard, zu gut deutsch: modernste AWM Tonerzeugungstechnik und ein sehr hoher Qualitätsstandard liegen diesem Instrument zugrunde, damit
Sie, verehrte Kundin und verehrter Kunde, größtmöglichen und langanhaltenden Spaß an und mit
Ihrem Instrument haben können! Ein neues, groß ausgeführtes grafisches Display und ein
benutzerfreundliches Interface machen die Bedienung darüber hinaus zu einem Kinderspiel.
Damit Sie das immense Potential des PSR-320/420 voll ausschöpfen können, lesen Sie bitte
die Anleitung sorgfältig durch — am besten während Sie die beschrieben Funktionen dazu am
Gerät ausprobieren, so daß die Theorie gleich durch ein bißchen Praxis “versüßt” wird. Danach
sollten Sie alle Unterlagen an einem sicheren Ort griffbereit aufbewahren, damit sie auch später
bei eventuellen Unklarheiten noch griffbereit sind.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Wichtige Merkmale
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
● 128 realistische Stimmen mit acht Schlagzeugsets.
● Eine Stimmen-Voreinstellfunktion gibt beim Auswählen einer neuen Stimme automatisch
passende Parameter vor.
● 100 Begleitrhythmen, jeder mit eigenen Begleitungsteilen: Einleitung, Hauptteile A und B, vier
rhythmische Schlagzeugeinwürfe (Fill-ins) und Abschluß.
● Fortschrittliche Begleitautomatikfunktionen sorgen für voll orchestrierte Untermalung Ihres
Tastaturspiels.
● Das große Mehrfunktionsdisplay erleichtert die Auswahl und Einstellung von Parametern.
● Die One Touch Setting-Funktion wählt die Stimme, den Effekt und andere Einstellungen, die
zum gewählten Begleitrhythmus passen, automatisch aus — Sie brauchen nur den gewünschten Rhythmus zu wählen und können danach sofort spielen.
● Digitaleffekte verleihen dem Klang größere Tiefe und Räumlichkeit.
● Die Übungs-, Partausblendungs- und Wiederholfunktionen bieten sich ideal zum Einüben
neuer Songs und Aufpolieren der Spielfertigkeit an.
● Mit einer Song-Aufnahmefunktion können zwei Melodiespuren mit einer passenden Begleitungsspur
aufgezeichnet werden.
● Durch Antippen von Multi Pad-Tasten können kurze rhythmische und melodische Sequenzen
eingespielt werden, die Darbietungen mehr Ausdruckskraft verleihen und für Abwechslung
sorgen.
● Mit der Registration Memory-Funktion lassen sich bevorzugte Bedienfeld-Einstellungen für
späteren Abruf auf Tastendruck speichern.
● Als Sonderzubehör erhältliche Yamaha Music Cartridges können zum automatischen Abspielen von Stücken, für Übungszwecke und zum Nachrüsten weiterer Rhythmen verwendet
werden.
● Das eingebaute Verstärker/Lautsprechersystem liefert einen qualitativ hochwertigen Klang, so
daß keine externen Geräte benötigt werden.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
1
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
PflegeIhresPortaTone
Inhalt
...................................................... 3
Bedienelemente
4
Aufstellung
6
Stromversorgung
...............................................................
■ Bei Verwendung eines Netzadapters (Sonderzubehör) ....
■ Bei Verwendung von Batterien .......................................
Anschlüsse ..........................................................................
■ PHONES-Buchse ...........................................................
■ SUSTAIN-Buchse ...........................................................
■ MIDI IN und OUT ............................................................
DerNotenständer
...............................................................
Die DEMO-Songs
6
6
6
7
7
7
7
7
8
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Die Multi Pads
42
AuswähleneinesMULTIPAD-Sets
AbspielenvonMULTIPAD-Phrasen
............................... 42
.............................. 43
Gebrauch von Music Cartridges
44
■
Einstecken einer Music Cartridge .................................. 44
■ Vorsichtsmaßregeln für die Handhabung
von Music Cartridges .................................................... 44
Cartridge-Rhythmen
........................................................ 45
Auswählen eines Cartridge-Rhythmus ............................. 45
■
Das Yamaha Style File Format .................................... 46
................................................................ 47
Wiedergabe von Cartridge-Songs ................................... 47
Cartridge-Songs
Cartridge-PresetsfürdieRegistration
Memory-Funktion
............................................................. 48
Auswählen von Cartridge-Setups .................................... 48
Displayanzeigen- und funktionen
Spielen auf dem PSR-320/420
10
12
AuswählenundSpielenderStimmen
.......................... 12
Keyboard Percussion ................................................... 14
DerSplit-Modus
................................................................ 15
Ändern der Split-Stimme und zugehöriger Parameter .... 15
Anschlagdynamik ............................................................. 17
Dual-Modus ........................................................................ 17
Ändern der Dual-Stimme und zugehöriger Parameter .... 18
Digitaleffekte ..................................................................... 19
Auswählen des Digitaleffekts ........................................... 19
Transponierung ................................................................ 20
■
Gebrauch der automatischen
Baß/Akkordbegleitung
21
■
Akkordspiel bei gestoppter Begleitung ......................... 27
Begleitungsspursteuerung
............................................. 28
■ Große/kleine Begleitung ............................................... 28
■ Stummschalten individueller Spuren ............................. 29
■ Ändern der Stimmen von Begleitungsspuren ................ 29
■ Einstellen der Lautstärke von Begleitungsspuren ........ 29
VerlegendesBegleitungs-Splitpunkts
......................... 30
OneTouchSetting
............................................................ 31
Harmonieautomatik
.......................................................... 31
Auswählen eines Harmonietyps ...................................... 32
Registration Memory
33
RegistrierenvonBedienfeldeinstellungen
.................. 33
AbrufenregistrierterBedienfeldeinstellungen
............ 34
DieACCOMPFREEZE-Funktion
.................................... 34
Aufnehmen eines Songs
35
BespieleneinerMelodiespur
........................................... 35
BespielenderBegleitungsspur
mitoderohneMelodie
..................................................... 37
WiedergabevonBegleitungundMelodie
..................... 39
Wiedergabe ab einer spezifischen Taktnummer ............. 40
■ Ändern von Stimme und Lautstärke .............................. 41
■ Löschen von SONG-Spuren .......................................... 41
2
Übungsfunktionen
49
AusblendenvonParts
.....................................................
Spezifizieren des auszublendenden Parts ...................
ÜbenmitHilfestellung(nurPSR-420)
...........................
WiederholteWiedergabe
.................................................
■
OVERALL-Funktionsgruppe
49
49
50
51
52
AllgemeineFunktionen
................................................... 53
■ Tastatur-Lautstärke (Kybd Vol) .................................... 53
■ Oktavlage (Octave) ....................................................... 53
■ Panorama (Pan) ............................................................ 54
■ Stimmen-Voreinstellung (VoiceSet) .............................. 54
■ Begleitungslautstärke (AcompVol) ............................... 54
■ Anschlagempfindlichkeit (TouchSns) ........................... 54
■ Kanal für rechte/linke Hand bei Partausblendung
(Minus ChR/ChL) .......................................................... 55
■ Notenanzeigen (Lamp; nur PSR-420) .......................... 55
■ Metronom (Metronom) ................................................... 55
MIDI-Funktionen
................................................................ 56
■ Empfangskanal für externes Keyboard (RemoteCh) .... 57
■ Übertragung von Tastaturdaten (KybdOut) .................. 58
■ Übertragung von Songdaten (SongOut) ....................... 58
■ Übertragung von Begleitungsdaten (AcompOut) ......... 58
■ Lokalsteuerung (Local) ................................................. 59
■ Externe Taktsteuerung (ExtClock) ............................... 59
■ Anfangsdatenübertragung (InitSnd?) ........................... 59
■ Blockdatenübertragung (BulkSnd?) .............................. 60
■ Empfangen von Blockdaten .......................................... 60
Anhang
Datenerhalt und Initialisierung .......................................... 61
■ Initialisierung der Daten ................................................ 61
Stimmenverzeichnis und Polyphonieliste ......................... 62
Störungssuche ................................................................ 63
Stichwortverzeichnis
........................................................ 64
Technische Daten ............................................................ 65
Verzeichnis der Schlagzeug- und Percussion- Sets ........ 66
Implementierungstabelle ................................................. 68
■ GM System Level 1 ....................................................... 70
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Pflege Ihres PortaTone
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Wenn Sie die folgenden, einfachen Regeln beachten, werden Sie viele Jahre Spaß an Ihrem PortaTone
haben:
■ Aufstellungsort
Setzen Sie das Instrument nicht den folgenden
Einflüssen aus, um Gehäuseverformung, -entfärbung
oder noch schwerere Beschädigung zu vermeiden:
● Direktem Sonnenlicht (z.B. neben einem Fenster).
● Hohen Temperaturen (z.B. neben einem Heizkörper, in der prallen Sonne oder tagsüber in einem
geschlossenen Fahrzeug).
● Übermäßig hoher Feuchtigkeit.
● Übermäßiger Staubeinwirkung.
● Starken Erschütterungen.
■ Stromversorgung
● Schalten Sie das Instrument nach Gebrauch AUS.
● Bei Verwendung eines Netzadapters (das PSR-320/
420 kann mit Batterien oder einem als Sonderzubehör erhältlichen Netzadapter betrieben werden) ziehen Sie dessen Netzstecker, wenn das Instrument voraussichtlich längere Zeit nicht gebraucht wird.
● Trennen Sie den Netzadadapter auch bei Gewittern
von der Steckdose.
● Schließen Sie den Netzadapter nicht an eine Steckdose an, von der andere Geräte mit hoher
Leistungsaufnahme gespeist werden, wie beispielsweise elektrische Heizkörper u. dgl. Vermeiden Sie
außerdem den Gebrauch von Mehrfachsteckeradaptern, da hierdurch die Klangqualität beeinträchtigt wird und Betriebsstörungen sowie auch
Beschädigungen nicht ausgeschlossen sind.
■ Schalten Sie das Instrument vor dem
Herstellen von Geräteverbindungen
AUS
● Zur Vorbeugung gegen eine mögliche Beschädigung des Instruments sowie anderer angeschlossener Geräte schalten Sie vor dem Anschließen bzw.
Abtrennen von MIDI-Kabeln alle Geräte AUS.
■ Handhabung und Transport
● Wenden Sie beim Betätigen der Bedienelemente
sowie beim Anschließen und Abtrennen von Stekkern nicht zu viel Kraft auf.
● Ziehen Sie zum Trennen von Verbindungen stets
am Stecker und nicht am Kabel.
● Entfernen Sie alle Verbindungskabel, bevor Sie das
Gerät umstellen oder transportieren.
● Fall, Stoß und Ablegen schwerer Gegenstände auf
dem Instrument können Kratzer und andere Schäden zur Folge haben.
■ Reinigung
● Reinigen Sie Gehäuse und Bedienfeld mit einem
weichen und trockenen Tuch .
● In hartnäckigen Fällen kann das Tuch leicht
angefeuchtet werden.
● Verwenden Sie keine Reinigungsmittel wie Alkohol oder Verdünner.
● Legen Sie auch keine Gegenstände aus Weichplastik (Vinyl usw.) auf das Instrument, da diese
verkleben und das Gehäuse verfärben können.
■ Elektrische Störungen
● Da das Instrument digitale Schaltungen enthält,
könnte bei zu dichter Plazierung bei einem
Fernseh- oder Rundfunkgerät der Empfang beeinträchtigt werden. Stellen Sie das PortaTone in einem solchen Fall bitte einfach etwas weiter entfernt auf.
■ Datenerhalt
● Intern gespeicherte Daten (Registration Memoryund Song-Daten) bleiben auch beim Ausschalten
des Instruments erhalten, solange es über einen
Netzadapter bzw. Batterien mit Strom versorgt
wird.
■ Kundendienst, Wartung und
Modifikationen
● Im PSR-320/420 befinden sich keine vom Benutzer zu wartenden Teile. Öffnen des Gehäuses und
eigenmächtige Eingriffe können elektrische Schläge und Beschädigungen zur Folge haben. Überlassen Sie alle Wartungsarbeiten dem qualifizierten
YAMAHA-Personal.
YAMAHA kann nicht für Schäden haftbar gemacht werden, die auf falsche Bedienung oder unsachgemäßen Gebrauch zurückführbar sind.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
3
Bedienelemente
STYLE
ROCK
01 ROCK BOOGIE
02 ROCK POP
03 LT RK BALLAD
04 ROCK BALLAD
05 ROCK SHUFFLE
06 HARD ROCK
07 6/8HEAVY ROCK
08 SLOW ROCK
POP
09 UP POP SHFFL
10 8 UPBEAT POP
11 DETROIT POP
POWER
ON /
1
OFF
12 LIGHT POP
13 FOLK ROCK
14 POP RHUMBA
15 16BT POP
16 POP SHUFFLE
17 SURF SHUFFLE
POP BALLAD
18 8BT BALLAD
19 8BT LIGHT
20 16BT BALLAD 1
21 16BT BALLAD 2
22 POP BALLAD
23 SLOW BALLAD
24 EPIC BALLAD
25 PNO BALLAD
26 6/8 BALLAD
ROCK & ROLL
27 ROCK & ROLL 1
28 ROCK & ROLL 2
29 BOOGIE
30 TWIST
RHYTHM & BLUES
31 R & B
32 BLUES
33 FUNK
34 FUNK SHFL
35 SOUL
36 6/8 BLUES
37 GOSPEL
38 GOSPEL WALTZ
3
DANCE
39 DANCE POP
40 EUROBEAT
41 TECHNO
42 JUNGLE
43 POP RAP
44 ACID JAZZ
DISCO
45 DISCO SOUL
46 DISCO POP
47 70S DISCO
48 DISCO TROP
49 DISCO PARTY
50 DISCO FOX
51 MARCH FOX
TRAD JAZZ
52 DIXIELAND
53 BIG BAND
54 B B BALLAD
55 SWING
CONTEMP JAZZ
56 UPTEMPO JAZZ
57 COOL JAZZ
58 JAZZ BALLAD
59 JAZZ WALTZ
60 FUSION
61 FUSION BALLAD
LATIN
62 FAST BOSSA
63 SLOW BOSSA
4
9
CURSOR
DIGITAL
EFFECT
DEMO
64 POP BOSSA
65 SALSA
66 MAMBO
67 MERENGUE
68 SAMBA 1
69 BOLERO LENTO
70 SON
CARIBBEAN
71 POP REGGAE
72 REGGAE 16
73 REGGAE 12
C&W
74 BLUEGRASS
75 TWO STEP
76 COWBOY BOOGIE
77 C SHUFFLE
78 C BALLAD
79 C ROCK 1
80 C ROCK 2
81 C WALTZ
WORLD MUSIC
82 POLKA
83 TARANTELLA
84 ESPAGNOLE
85 ZYDECO
86 TRAD WALTZ
87 MARCH
88 6/8 MARCH
BALLROOM STD
89 QUICKSTEP
!
90 FOXTROT
91 JIVE
92 SLOWFOX
93 TANGO ARGN
94 VIEN WALTZ
95 SLOW WALTZ
BALLROOM LATIN
96 CHA CHA
97 CONGA
98 SAMBA 2
99 RHUMBA
00 PASODOBLE
001 GrandPno
STYLE
SONG
REGIST MEMORY
REGIST
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
2
REC
MIN
7
OVERALL
SONG
PLAY/STOP
TEMPO
MINUS
ONE
RESET
8
SYNCSTART/STOP
START/STOP
TEMPO
RHYTHM
1
BASS
152
CHORD
1
TRANSPOSE
PAD
0
1
39 28 19 30
#
MODE
OTS
DIGITAL
EFFECT
NORMAL
TOUCH
SPLIT
REC
$
REC
101 101
HARMONY
FINGERED
VOL
INTRO
MAIN
ENDING
AUTO FILL
AUTO
ACCOMPANIMENT
A
ACCOMP TRACK
0
SONG TRACK
1
2
1* – –
1
%
3
6
*
ETHNIC
105 SITAR
106 BANJO
107 SHAMISEN
108 KOTO
109 KALIMBA
110 BAGPIPE
111 FIDDLE
112 SHANAI
PERCUSSIVE
113 TINKLE BELL
114 AGOGO
115 STEEL DRUMS
116 WOODBLOCK
117 TAIKO DRUM
* PRESS AND HOLD FOR A WHILE.
2
3
4
5
6
7
8
9
0
–/NO
+/ YES
TOUCH
RESPONSE
ONE TOUCH
SETTING
^
ACCOMP
FREEZE
REGISTRATION MEMORY
MEMORIZE
78 SHAKUHACHI 91 POLYSYN PAD
79 WHISTLE
92 CHOIR PAD
80 OCARINA
93 BOWED PAD
SYNTH LEAD
94 METALLIC PD
81 SQUARE LEAD 95 HALO PAD
82 SAWTOOTH LD 96 SWEEP PAD
83 CALLIOPE LD SYNTH EFFECTS
84 CHIFF LEAD
97 RAIN
85 CHARANG LD 98 SOUNDTRACK
86 VOICE LEAD
99 CRYSTAL
87 FIFTH LEAD
100 ATMOSPHERE
88 BASS & LEAD 101 BRIGHTNESS
SYNTH PAD
102 GOBLINS
89 NEWAGE PAD 103 ECHOES
90 WARM PAD
104 SCI-FI
118 MELODIC TOM
119 SYNTH DRUM
120 REV CYMBAL
SOUND EFFECTS
121 FRET NOISE
122 BREATH
123 SEASHORE
124 BIRD TWEET
125 TELEPHONE
126 HELICOPTER
127 APPLAUSE
128 GUNSHOT
PERCCUSSION
KIT
129 STANDARD
130 ROOM
131 ROCK
132 ELECTRONIC
133 ANALOG
134 JAZZ
135 BRUSH
136 CLASSIC
PSR-320
&
VOICE
@
ACCOMP
LARGE/SMALL
REED
65 SOPRANO SAX
66 ALTO SAX
67 TENOR SAX
68 BARI SAX
69 OBOE
70 ENG HORN
71 BASSOON
72 CLARINET
PIPE
73 PICCOLO
74 FLUTE
75 RECORDER
76 PAN FLUTE
77 BOTTLE
STYLE
SINGLE
DUAL
VOICE
51 SYNTH STR 1
52 SYNTH STR 2
53 CHOIR AAHS
54 VOICE OOHS
55 SYNTH VOICE
56 ORCH HIT
BRASS
57 TRUMPET
58 TROMBONE
59 TUBA
60 MUTE TRP
61 FRENCH HORN
62 BRASS SECT
63 SY BRASS 1
64 SY BRASS 2
REPEAT
PHRASE ACCOMP MELODY MELODY
1
1
2
ON /
OFF
REC
38 SLAP BASS 2
39 SY BASS 1
40 SY BASS 2
STRINGS
41 VIOLIN
42 VIOLA
43 CELLO
44 CONTRABASS
45 TREMOLO STR
46 PIZZ STR
47 HARP
48 TIMPANI
ENSEMBLE
49 STRINGS 1
50 STRINGS 2
MINUS ONE
BEAT
01
MEASURE
GUITAR
25 NYLON GTR
26 STEEL GTR
27 JAZZ GUITAR
28 CLEAN GTR
29 MUTE GUITAR
30 OVRDRV GTR
31 DIST GUITAR
32 HARMONICS
BASS
33 ACC BASS
34 FINGER BASS
35 PICK BASS
36 FRETLESS
37 SLAP BASS 1
DIGITAL EFFECT
REPEAT
PLAY
/
MAX
PIANO
01 GRAND PIANO
02 BRIGHT PNO
03 E GRAND PNO
04 HONKY-TONK
05 E PIANO 1
06 E PIANO 2
07 HARPSICHORD
08 CLAVI
CHROMATIC PERC
09 CELESTA
10 GLOCKEN
5
VOICE
FUNCTION
MASTER
VOLUME
11 MUSIC BOX
12 VIBRAPHONE
13 MARIMBA
14 XYLOPHONE
15 TUBE BELLS
16 DULCIMER
ORGAN
17 DRAWBAR ORG
18 PERC ORGAN
19 ROCK ORGAN
20 CHURCH ORG
21 REED ORGAN
22 ACCORDION
23 HARMONICA
24 BANDONEON
VOICE
4
HARMONY
*
1
TERMINATE
2
MULTI PADS
B
DUAL VOICE
3
(
KEYBOARD
4
q
PHONES
STYLE
ROCK
01 ROCK BOOGIE
02 ROCK POP
03 LT RK BALLAD
04 ROCK BALLAD
05 ROCK SHUFFLE
06 HARD ROCK
07 6/8HEAVY ROCK
08 SLOW ROCK
POP
09 UP POP SHFFL
10 8 UPBEAT POP
11 DETROIT POP
POWER
ON /
1
OFF
12 LIGHT POP
13 FOLK ROCK
14 POP RHUMBA
15 16BT POP
16 POP SHUFFLE
17 SURF SHUFFLE
POP BALLAD
18 8BT BALLAD
19 8BT LIGHT
20 16BT BALLAD 1
21 16BT BALLAD 2
22 POP BALLAD
23 SLOW BALLAD
24 EPIC BALLAD
25 PNO BALLAD
26 6/8 BALLAD
ROCK & ROLL
27 ROCK & ROLL 1
28 ROCK & ROLL 2
29 BOOGIE
30 TWIST
RHYTHM & BLUES
31 R & B
32 BLUES
33 FUNK
34 FUNK SHFL
35 SOUL
36 6/8 BLUES
37 GOSPEL
38 GOSPEL WALTZ
3
DANCE
39 DANCE POP
40 EUROBEAT
41 TECHNO
42 JUNGLE
43 POP RAP
44 ACID JAZZ
DISCO
45 DISCO SOUL
46 DISCO POP
47 70S DISCO
48 DISCO TROP
49 DISCO PARTY
50 DISCO FOX
51 MARCH FOX
TRAD JAZZ
52 DIXIELAND
53 BIG BAND
54 B B BALLAD
55 SWING
CONTEMP JAZZ
56 UPTEMPO JAZZ
57 COOL JAZZ
58 JAZZ BALLAD
59 JAZZ WALTZ
60 FUSION
61 FUSION BALLAD
LATIN
62 FAST BOSSA
63 SLOW BOSSA
4
9
CURSOR
DIGITAL
EFFECT
DEMO
64 POP BOSSA
65 SALSA
66 MAMBO
67 MERENGUE
68 SAMBA 1
69 BOLERO LENTO
70 SON
CARIBBEAN
71 POP REGGAE
72 REGGAE 16
73 REGGAE 12
C&W
74 BLUEGRASS
75 TWO STEP
76 COWBOY BOOGIE
77 C SHUFFLE
78 C BALLAD
79 C ROCK 1
80 C ROCK 2
81 C WALTZ
WORLD MUSIC
82 POLKA
83 TARANTELLA
84 ESPAGNOLE
85 ZYDECO
86 TRAD WALTZ
87 MARCH
88 6/8 MARCH
BALLROOM STD
89 QUICKSTEP
!
FUNCTION
90 FOXTROT
91 JIVE
92 SLOWFOX
93 TANGO ARGN
94 VIEN WALTZ
95 SLOW WALTZ
BALLROOM LATIN
96 CHA CHA
97 CONGA
98 SAMBA 2
99 RHUMBA
00 PASODOBLE
SONG
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
MIN
001 GrandPno
STYLE
REGIST
MULTI PAD
2
REC
7
OVERALL
SONG
PLAY/STOP
MINUS
ONE
TEMPO
GUIDE
RESET
8
AUTO
ACCOMPANIMENT
SYNCSTART/STOP
START/STOP
TEMPO
RHYTHM
1
BASS
152
CHORD
1
TRANSPOSE
PAD
0
MEASURE
1
39 28 19 30
INTRO
MAIN
ENDING
AUTO FILL
A
51 SYNTH STR 1
52 SYNTH STR 2
53 CHOIR AAHS
54 VOICE OOHS
55 SYNTH VOICE
56 ORCH HIT
BRASS
57 TRUMPET
58 TROMBONE
59 TUBA
60 MUTE TRP
61 FRENCH HORN
62 BRASS SECT
63 SY BRASS 1
64 SY BRASS 2
#
MODE
OTS
DIGITAL
EFFECT
NORMAL
TOUCH
SPLIT
REC
$
SINGLE
REC
101 101
HARMONY
FINGERED
GUIDE
0
SONG TRACK
@
1
2
3
78 SHAKUHACHI 91 POLYSYN PAD
79 WHISTLE
92 CHOIR PAD
80 OCARINA
93 BOWED PAD
SYNTH LEAD
94 METALLIC PD
81 SQUARE LEAD 95 HALO PAD
82 SAWTOOTH LD 96 SWEEP PAD
83 CALLIOPE LD SYNTH EFFECTS
84 CHIFF LEAD
97 RAIN
85 CHARANG LD 98 SOUNDTRACK
86 VOICE LEAD
99 CRYSTAL
87 FIFTH LEAD
100 ATMOSPHERE
88 BASS & LEAD 101 BRIGHTNESS
SYNTH PAD
102 GOBLINS
89 NEWAGE PAD 103 ECHOES
90 WARM PAD
104 SCI-FI
1* – –
1
%
* PRESS AND HOLD FOR A WHILE.
2
3
4
5
6
7
8
9
0
–/NO
+/ YES
TOUCH
RESPONSE
ACCOMP
FREEZE
^
4
DUAL VOICE
118 MELODIC TOM
119 SYNTH DRUM
120 REV CYMBAL
SOUND EFFECTS
121 FRET NOISE
122 BREATH
123 SEASHORE
124 BIRD TWEET
125 TELEPHONE
126 HELICOPTER
127 APPLAUSE
128 GUNSHOT
PERCCUSSION
KIT
129 STANDARD
130 ROOM
131 ROCK
132 ELECTRONIC
133 ANALOG
134 JAZZ
135 BRUSH
136 CLASSIC
PSR-420
&
HARMONY
*
1
TERMINATE
2
MULTI PADS
B
6
*
ETHNIC
105 SITAR
106 BANJO
107 SHAMISEN
108 KOTO
109 KALIMBA
110 BAGPIPE
111 FIDDLE
112 SHANAI
PERCUSSIVE
113 TINKLE BELL
114 AGOGO
115 STEEL DRUMS
116 WOODBLOCK
117 TAIKO DRUM
VOICE
ONE TOUCH
SETTING
REGISTRATION MEMORY
MEMORIZE
REED
65 SOPRANO SAX
66 ALTO SAX
67 TENOR SAX
68 BARI SAX
69 OBOE
70 ENG HORN
71 BASSOON
72 CLARINET
PIPE
73 PICCOLO
74 FLUTE
75 RECORDER
76 PAN FLUTE
77 BOTTLE
STYLE
VOL
ACCOMP TRACK
ACCOMP
LARGE/SMALL
38 SLAP BASS 2
39 SY BASS 1
40 SY BASS 2
STRINGS
41 VIOLIN
42 VIOLA
43 CELLO
44 CONTRABASS
45 TREMOLO STR
46 PIZZ STR
47 HARP
48 TIMPANI
ENSEMBLE
49 STRINGS 1
50 STRINGS 2
REPEAT
DUAL
REC
VOICE
GUITAR
25 NYLON GTR
26 STEEL GTR
27 JAZZ GUITAR
28 CLEAN GTR
29 MUTE GUITAR
30 OVRDRV GTR
31 DIST GUITAR
32 HARMONICS
BASS
33 ACC BASS
34 FINGER BASS
35 PICK BASS
36 FRETLESS
37 SLAP BASS 1
MINUS ONE
BEAT
01
PHRASE ACCOMP MELODY MELODY
1
1
2
ON /
OFF
DIGITAL EFFECT
REPEAT
PLAY
/
MAX
PIANO
01 GRAND PIANO
02 BRIGHT PNO
03 E GRAND PNO
04 HONKY-TONK
05 E PIANO 1
06 E PIANO 2
07 HARPSICHORD
08 CLAVI
CHROMATIC PERC
09 CELESTA
10 GLOCKEN
5
VOICE
REGIST MEMORY
MASTER
VOLUME
11 MUSIC BOX
12 VIBRAPHONE
13 MARIMBA
14 XYLOPHONE
15 TUBE BELLS
16 DULCIMER
ORGAN
17 DRAWBAR ORG
18 PERC ORGAN
19 ROCK ORGAN
20 CHURCH ORG
21 REED ORGAN
22 ACCORDION
23 HARMONICA
24 BANDONEON
VOICE
(
3
KEYBOARD
4
)
q
PHONES
OUT
MIDI
w
4
IN
SUSTAIN
DC IN 10-12V
e r
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Bedienelemente
PSR-320
■ Bedienfeld ............................................................................................................................................................................................................
1 POWER-Schalter
(Instrument Ein/Aus) ........................ Seite 8
2 MASTER VOLUME-Regler
(Gesamtlautstärke) .......................... Seite 8
3 DEMO-Taste ..................................... Seite 9
4 DIGITAL EFFECT-Taste ................ Seite 19
s, t, < und > ............................. Seite 10
0 TEMPO-Tasten s und t .............. Seite 24
! FUNCTION-Tasten s und t ........ Seite 10
@ REGISTRATION MEMORY-Teil
• MEMORIZE-Taste (Speichern) .... Seite 34
5 Display (Flüssigkristallanzeige) ..... Seite 10
• Tasten 1 bis 4 .............................. Seite 34
6 Nummerntasten [0] bis [9] sowie
• ACCOMP FREEZE-Taste ........... Seite 34
Tasten [+/YES] und [–/NO] ........ Seite 9, 13
7 SONG-Teil
• REC-Taste (Aufnahme) ......... Seite 36, 38
• PLAY/STOP-Taste
(Wiedergabe/Stop)......... Seite 36, 38, 39
PSR-420
9 CURSOR-Tasten
# MODE-Taste t (Spielmodus) ........ Seite 11
$ STYLE-Taste (Rhythmus) .............. Seite 24
% VOICE-Taste (Stimme) .................. Seite 12
^ ONE TOUCH SETTING-Taste ....... Seite 31
• REPEAT PLAY-Taste
(wiederholte Wiedergabe) .......... Seite 51
& Music Cartridge-Schlitz .................. Seite 44
• MINUS ONE-Taste
(Part-Ausblendung) .................... Seite 49
* KEYBOARD-Teil
• GUIDE-Taste
(Übungsfunktion, nur PSR-420) ... Seite 50
8 AUTO ACCOMPANIMENT-Teil
(automatische Baß/Akkordbegleitung)
• SYNC-START/STOP-Taste
(Synchronstart/Stop) ................... Seite 26
• START/STOP-Taste .............. Seite 25, 27
• INTRO-Taste (Einleitung) ........... Seite 25
• MAIN A-Taste (Hauptteil A) .. Seite 25, 27
• MAIN B-Taste (Hauptteil B) ... Seite 25, 27
• ENDING-Taste (Abschluß) ......... Seite 27
• TOUCH RESPONSE-Taste
(Anschlagdynamik) ..................... Seite 17
• DUAL VOICE-Taste
(Dual-Stimme) ............................. Seite 17
• HARMONY-Taste ........................ Seite 31
( MULTI PADS-Teil
• MULTI PADS 1 bis 4 ................... Seite 43
• TERMINATE-Taste
(Wiedergabe-Stop) ..................... Seite 43
) Notenanzeigen
(nur PSR-420) .......................... Seite 50, 55
q PHONES-Buchse (Kopfhörer) ......... Seite 7
• ACCOMP LARGE/SMALL-Taste
(große/kleine Begleitung) ........... Seite 28
■ Rückwand .............................................................................................................................................................................................................
w MIDI-Anschlüsse OUT
(Ausgang) und IN (Eingang) ...... Seite 7, 56
e SUSTAIN-Buchse ............................. Seite 7
r DC IN 10-12V-Buchse
(Netzadapter) ................................... Seite 6
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
5
Aufstellung
In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie Ihr PSR-320/420 aufstellen
und zum Spielen vorbereiten. Lesen Sie ihn daher bitte gründlich
durch, bevor Sie das PortaTone in Betrieb nehmen.
Stromversorgung
Ihr PSR-320/420 kann wahlweise mit Batterien oder einem getrennt erhältlichen Netzadapter betrieben werden. Befolgen Sie bitte die nachfolgenden Anweisungen für die jeweils verwendete Stromquelle.
• Keinesfalls während eines
Aufnahmevorgangs mit dem
PSR-320/420 die Stromversorgung ausschalten (z.B.
Batterien herausnehmen oder
den Netzadapter abtrennen)!
Dies kann Datenverlust zur
Folge haben.
■ Bei Verwendung eines Netzadapters (Sonderzubehör) ................
Verbinden Sie zunächst das Gleichspannungskabel des separat erhältlichen
Yamaha Netzadapters PA-5, PA-5B oder PA-5C mit der Buchse DC IN an der
Rückseite des PSR-320/420, bevor Sie den Adapter (bzw. dessen Netzkabel) an
eine Steckdose anschließen. Beim Anschließen eines Netzadapters werden die
eingelegten Batterien automatisch vom Stromversorgungskreis getrennt.
DC IN 10-12V
PA-5,
PA-5B,
oder
PA-5C
Steckdose
• NUR einen Yamaha
Netzadapter PA-5, PA-5B oder
PA-5C für den Netzbetrieb
verwenden. Andere Adapter
können selbst beschädigt
werden und sogar ernsthafte
Schäden an Ihrem PSR-320/
420 verursachen.
■ Bei Verwendung von Batterien ...............................................................................................
Für Batteriebetrieb benötigt Ihr PSR-320/420 sechs 1,5-V-Monozellen (R20, SUM-l bzw. Größe “D”) oder entsprechende Batterien.
Die Anzeige “Btry Low” auf dem Display weist auf einen fälligen Batteriewechsel hin. Auch ein Abnehmen der Lautstärke, Klangverzerrungen und evtl.
auftretende Betriebsstörungen zeigen an, daß die Batterien erschöpft sind und
durch frische ersetzt werden müssen. In diesem Fall schalten Sie das Instrument
aus und wechseln die Batterien oder schließen einen Netzadapter an.
Ersetzen Sie die verbrauchten Batterien wie folgt durch frische:
Z Den Batteriefachdeckel an der Unterseite des Instruments öffnen und die
alten Batterien entnehmen.
• Wenn die Batterien schwach
werden, stets alle Batterien
zugleich als Satz austauschen.
NIEMALS alte und neue Batterien zusammen verwenden.
• Keinesfalls Batterien unterschiedlichen Typs (z.B. Alkaliund Manganbatterien) zusammen verwenden.
• Vor längerem Nichtgebrauch
die Batterien aus dem
PortaTone entfernen, um mögliche Schäden durch auslaufenden Elektrolyt zu verhindern.
X Die sechs neuen Batterien entsprechend den Polmarkierungen im Batteriefach einlegen.
C Den Batteriefachdeckel wieder anbringen und darauf achten, daß er fest
einrastet.
6
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Aufstellung
Anschlüsse
■ PHONES-Buchse .............................................................................................................................................
Hier können Sie zum ungestörten Üben oder für mitternächtliche Etüden
Stereokopfhörer anschließen. Beim Anschließen von Kopfhörern an die
PHONES-Buchse werden die eingebauten Lautsprecher automatisch stummgeschaltet.
• Außerdem können Sie über die
Buchse PHONES das Ausgangssignal des PSR-320/420 auch
einem Keyboard-Verstärker,
einer Stereoanlage, einer
Mischkonsole oder einem Bandgerät zuführen.
PHONES
■ SUSTAIN-Buchse ............................................................................................................................................
An die SUSTAIN-Buchse auf der Rückseite kann ein separat erhältlicher
Yamaha Fußschalter (FC4 oder FC5) angeschlossen werden. Der Fußschalter
wirkt dabei wie das Dämpferpedal eines Klaviers — bei betätigtem Schalter
werden Noten länger ausgehalten, während sie bei freigegebenem Schalter normal ausklingen.
• Vermeiden Sie beim Einschalten
des Instruments ein Betätigen
des Fußschalters, da in diesem
Fall seine EIN/AUS-Funktionszuordnung umgekehrt wird.
SUSTAIN
■ MIDI IN und OUT ...............................................................................................................................................
Der MIDI IN-Eingang des PSR-320/420 kann MIDI-Daten von einem
externen MIDI-Gerät empfangen, die dann zur Steuerung des PSR-320/420
verwendet werden können. Der MIDI OUT-Ausgang dagegen überträgt die
MIDI-Daten, die im PSR-320/420 erzeugt werden (z. B. Noten- und Dynamikdaten, die beim Spielen auf der Tastatur erzeugt werden). Einzelheiten zu MIDI
erfahren Sie auf Seite 56.
OUT
MIDI
IN
Der Notenständer
Das PSR-320/420 wird mit einem Notenständer geliefert, der einfach in den Schlitz
hinter dem Bedienfeld gesteckt wird.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
7
Die DEMO-Songs
Nachdem Sie Ihr PSR-320/420 aufgestellt haben, sollten Sie sich zuerst
einmal die vorprogrammierten Demo-Songs anhören — diese Stücke
zeigen Ihnen, was das PortaTone kann! Insgesamt 16 Demos stehen zur
Wahl: Songs 01 bis 08 wurden zusammengestellt, um einige der Instrumentstimmen vorzustellen, während Songs 09 bis 16 eine Reihe von Rhythmen
demonstrieren.
VOICE
U01 Trumpet
STYLE
MINUS ONE
BEAT
OTS
SONG
REGIST MEMORY
REGIST
MULTI PAD
TEMPO
RHYTHM
1
DUAL VOICE
BASS
152
CHORD
1
TRANSPOSE
PAD
0
MEASURE
01
REC
HARMONY
VOICE
OVERALL
1
39 28 19 30
REC
NORMAL
TOUCH
SPLIT
DUAL
SINGLE
REPEAT
PHRASE ACCOMP MELODY MELODY
1
1
2
ON /
OFF
SPLIT VOICE
DIGITAL
EFFECT
REC
101 101
HARMONY
FINGERED
VOL
DIGITAL EFFECT
GUIDE
ACCOMP TRACK
SONG TRACK
PSR-420
1
Das Instrument einschalten ..........................................................................................................
Schalten Sie das PortaTone mit den [POWER]-Schalter ein (ON).
POWER
ON /
2
OFF
Die Lautstärke provisorisch einstellen ......................................................................
Drehen Sie den [MASTER VOLUME]-Regler von MIN aus um etwa eine
Vierteldrehung (nach rechts) auf. Die gewünschte Hörlautstärke stellen Sie später nach Starten der Wiedergabe ein.
MASTER
VOLUME
MIN
8
MAX
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Die DEMO-Songs
3
Die [DEMO]-Taste drücken .............................................................................................................
Drücken Sie nun die [DEMO]-Taste, um die Wiedergabe zu starten. Das
PSR-320/420 schaltet dabei automatisch auf SONG-Modus, die Nummer sowie
der Name des ersten Demo-Songs erscheinen auf der obersten Displayzeile, und
die SONG [PLAY/STOP]-Anzeige leuchtet. Die Demo-Wiedergabe setzt nun
automatisch ein. Die Demo-Songs werden in chronologischer Reihenfolge wiederholt durchgespielt, bis Sie die Wiedergabe stoppen.
DEMO
001 Trumpet
• Beim Abspielen eines Demos
können Sie auf der Tastatur
dazuspielen.
• Die Harmonieautomatik (Seite
31) arbeitet bei gewissen DemoSongs nicht.
• Während der Demo-Wiedergabe
geben beim PSR-420 die Notenanzeigen über der Tastatur die
jeweils spielenden Noten an.
Näheres zur GUIDE-Übungsfunktion erfahren Sie auf Seite
50.
PSR-420
4
Zu einem anderen Demo-Song wechseln .............................................................
Während der Demo-Wiedergabe können Sie mit den Tasten [–/NO] und [+/
YES] oder den Nummerntasten zu einem beliebigen anderen der 16 DemoSongs wechseln. Die Wiedergabe wird dann am Anfang des gewählten Demos
fortgesetzt.
1* – –
5
*
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
–/NO
+/ YES
Die Demo-Wiedergabe stoppen .............................................................................................
Nachdem Sie sich alle Demo-Songs angehört haben, drücken Sie wieder die
[DEMO]-Taste, oder aber die SONG [PLAY/STOP]-Taste bzw. AUTO
ACCOMPANIMENT [START/STOP]-Taste, und danach die [VOICE]-Taste,
um die Demo-Wiedergabe zu beenden und in den normalen Spielmodus zu
wechseln.
• Wenn Sie die Demo-Wiedergabe
beim Abspielen in chronologischer Reihenfolge stoppen und
danach durch einen Druck auf
die [PLAY/STOP]-Taste wieder
starten, wird lediglich der gewählte Demo-Song gespielt, wonach
die Wiedergabe stoppt.
DEMO
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
9
Displayanzeigen- und funktionen
Das PSR-320/420 ist mit einem großen Mehrfunktionsdisplay ausgestattet,
das alle grundlegenden Parameter auf einen Blick anzeigt und Zugriff auf die
wichtigsten Funktion des Instruments ermöglicht. Im folgenden erfahren Sie,
wie Sie mit dem Display und den CURSOR-, FUNCTION-, MODE- und
Nummerntasten umgehen. Darüber hinaus wird auch die Bedeutung einiger
der auf dem Display dargestellten Piktogramme erläutert.
Die Cursortasten
Parameter-Piktogramme
Mit den CURSOR-Tasten können Sie die auf
dem Display angezeigten Parameter für Einstellzwecke anwählen. Der “Cursor” selbst wird
dabei je nach Parameter als Unterstrich dargestellt oder durch Blinken des gewählten
Piktogramms symbolisiert. Die vier CURSORTasten bewirken ein Verschieben des Cursors in
der entsprechenden Richtung. Die CURSORTasten [▲] und [▼] dienen außerdem nach
Aufrufen einer Funktionsgruppe mit den
FUNCTION-Tasten zum Auswählen einer spezifischen Funktion.
CART(Cartridge)
Erscheint, wenn ein Song, Rhythmus oder Registration Memory-Preset von einer Music
Cartridge gewählt ist (Seite 44).
BEAT
OTS
BEAT(T aktschlag)
Blinkt im eingestellten Tempo und zeigt bei automatischer Baß/Akkordbegleitung sowie SongWiedergabe den aktuellen Taktschlag an (Seite
26).
OTS(OneT ouchSetting)
Wird bei aktivierter One Touch Setting-Funktion
angezeigt (Seite 31).
CURSOR
VOICE
FUNCTION
REGIST MEMORY
REGIST
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OTS
OVERALL
TEMPO
RHYTHM
1
BASS
152
CHORD
1
TRANSPOSE
PAD
0
MEASURE
01
REPEAT
PHRASE ACCOMP MELODY MELODY
1
1
2
ON /
OFF
REC
VOICE
1
39 28 19 30
REC
REC
101 101
VOL
DIGITAL EFFECT
ACCOMP TRACK
SONG TRACK
Parameter und Piktogramme der Begleitungsspuren
Das PSR-320/420 verfügt über 5 Begleitungsspuren mit individuellen
Ein/Aus-, Stimmennummer- und Lautstärkeparametern, die wunschgemäß eingestellt werden können (Seite 29). Jede der Spuren wird
durch ein eigenes Piktogramm identifiziert, das auf dem Display bei
eingeschalteter Spur zu sehen ist.
RHYTHM
1
10
BEAT
SONG
Die Funktionen
Links neben dem Display sind
eine Reihe von Funktionen und
Funktionsgruppen gelistet, die
Sie mit den FUNCTION-Tasten
[▲] und [▼] anwählen können,
z.B. VOICE (Stimme), STYLE
(Rhythmus), SONG usw. Der
Displayzeiger rechts neben der
Funktionsliste steht dabei an
der jeweils gewählten Funktion.
Sie können jede der gelisteten
Funktion auswählen, indem Sie
die FUNCTION-Taste [▲] bzw.
[▼] wiederholt antippen, bis der
Zeiger auf die gewünschte
Funktion weist.
001 GrandPno
STYLE
BASS
CHORD
1
PAD
PHRASE
1
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Displayanzeigen- und funktionen
REGIST(RegistrationMemory)
Zeigt den gegenwärtig gewählten
REGISTRATION MEMORY-Speicherplatz an (Seite 33).
REGIST
TEMPO
Zeigt das aktuelle Tempo für automatische Baß/Akkordbegleitung bzw.
Song-Wiedergabe an (Seite 24).
TEMPO
TRANSPOSE(T ransponierung)
Zeigt den aktuellen
Transponierungswert an (Seite 20).
TRANSPOSE
MEASURE(T aktnummer)
Zeigt bei Song-Aufnahme und -Wiedergabe die Nummer des aktuellen
Taktes an (Seite 40).
MEASURE
REPEA T(wiederholteW iedergabe)
Bestätigt beim Einstellen des wiederholt abzuspielenden Abschnitts Setzen von Anfangspunkt “A” und
Endpunkt “B” (Seite 51).
REPEAT
DIGITAL
EFFECT
NORMAL
TOUCH
SPLIT
HARMONY
Mit der MODE-Taste rechts neben dem Display können
Sie eine der vier Betriebsarten des PSR-320/420 auswählen: NORMAL, SPLIT, SINGLE oder FINGERED.
Der Displayzeiger rechts neben der Modusliste gibt die
jeweils gewählte Betriebsart an. Zum Auswählen eines
Modus drücken Sie wiederholt auf die MODE-Taste, bis
der Zeiger auf die gewünschte Betriebsart weist.
NORMAL:
Dies ist der normale Spielmodus (Seite
12).
SPLIT :
Beim SPLIT-Modus können Sie im linken
und rechten Tastaturabschnitt zwei verschiedene Stimmen spielen (Seite 15).
SINGLE:
Die im SINGLE-Begleitungsmodus aktivierte “Einfingerautomatik” liefert voll
orchestrierte Begleitung durch einfaches
Spielen von Akkorden mit ein, zwei oder
drei Fingern (Seite 22).
FINGERED:
Beim FINGERED-Begleitungmodus müssen Sie die Akkorde für voll orchestrierte
Begleitung normal greifen (Seite 22).
MODE
MINUS ONE
DUAL
Die Modi
Piktogramme aktivierter Funktionen
SINGLE
MINUS ONE
FINGERED
GUIDE
DIGITAL
EFFECT
PSR-420
Parameter und Piktogramme der
Songspuren
Die 3 Songspuren verfügen wie die
Begleitungsspuren über individuelle Ein/Aus-,
Stimmennummer- und Lautstärkeparameter,
die wunschgemäß eingestellt werden können
(Seite 35). Jede der Spuren wird durch ein
eigenes Piktogramm identifiziert, das auf dem
Display bei eingeschalteter Spur zu sehen ist.
ACCOMP MELODY MELODY
1
2
TOUCH
DUAL
MINUSONE(Partausblendung)
Wird bei aktivierter MINUS ONE-Funktion
angezeigt (Seite 49).
DIGIT AL EFFECT(Digitaleffekt)
Erscheint beim Aktivieren der DIGITAL
EFFECT-Funktion (Seite 19).
TOUCH(Anschlagdynamik)
Wird bei aktivierter TOUCH RESPONSEFunktion angezeigt (Seite 17).
DUAL(Dualmodus)
Erscheint beim Einschalten der DUAL
VOICE-Funktion (Seite 18).
HARMONY
HARMONY(Harmonieautomatik)
Ist bei aktivierter HARMONY-Funktion zu
sehen (Seite 31).
GUIDE
GUIDE(Übungsfunktion,PSR-420)
Wird bei aktivierter GUIDE-Funktion angezeigt (Seite 50).
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
11
Spielen auf dem PSR-320/420
VOICE
U01 GrandPno
STYLE
MINUS ONE
BEAT
OTS
SONG
REGIST MEMORY
REGIST
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
TEMPO
RHYTHM
1
BASS
152
CHORD
1
TRANSPOSE
PAD
0
MEASURE
01
REC
1
39 28 19 30
REC
NORMAL
TOUCH
SPLIT
DUAL
SINGLE
REPEAT
PHRASE ACCOMP MELODY MELODY
1
2
1
ON /
OFF
VOICE
DIGITAL
EFFECT
REC
101 101
HARMONY
FINGERED
VOL
DIGITAL EFFECT
GUIDE
ACCOMP TRACK
SONG TRACK
PSR-420
Auswählen und Spielen der Stimmen
Das PSR-320/420 wartet mit 128 bestechend realistischen Instrumentstimmen (VOICEs 01 bis 128) sowie 8
Schlagzeugsets (VOICEs 129 bis 136) auf, die Sie beliebig auswählen und auf der Tastatur spielen können.
1
Den NORMAL-Modus wählen .....................................................................................................
Zum Spielen einer Stimme über den gesamten Tastaturumfang des PSR-320/
420 müssen Sie den NORMAL-Modus aktivieren. Hierzu drücken Sie die
[MODE]-Taste rechts vom Display, bis der Zeiger neben der Modusliste auf
“NORMAL” weist. Die anderen Modi werden an späterer Stelle behandelt.
MODE
NORMAL
SPLIT
SINGLE
FINGERED
2
Die VOICE-Funktion wählen .........................................................................................................
Bevor Sie nun zum Spielen eine der Stimmen auswählen können, müssen
Sie die VOICE-Funktion aktivieren. Der schnellste Weg ist ein Druck auf die
[VOICE]-Taste — die VOICE-Funktion wird hierbei unabhängig von der zuvor aktivierten Funktion direkt aufgerufen.
Alternativ können Sie auch eine der [FUNCTION]-Tasten links vom
Display drücken, bis der Zeiger neben der Funktionsliste auf “VOICE” weist.
VOICE
FUNCTION
STYLE
001 GrandPno
• Zum Einstellen der TastaturLautstärke können Sie die “Kybd
Vol”-Funktion in der OVERALLFunktionsgruppe schnell aufrufen, indem Sie die [VOICE]-Taste
gedrückt halten.
STYLE
SONG
REGIST MEMORY
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
DIGITAL EFFECT
12
VOICE
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Spielen auf dem PSR-320/420
3
Eine Stimme wählen ..................................................................................................................................
Das PSR-320/420 verfügt über 136 Stimmen, die entweder mit den Tasten
[–/NO] und [+/YES] oder den Nummerntasten ausgewählt werden können. Die
Stimmen sind im VOICE-Verzeichnis oben am Bedienfeld aufgelistet. Nummer
und Name der aktuellen Stimme werden auf der obersten Displayzeile angezeigt, während die VOICE-Funktion aktiviert ist.
● Die Tasten [–/NO] und [+/YES]
Bei gewählter VOICE-Funktion erlauben diese beide Tasten schrittweises
Aufrufen der Stimme mit der jeweils nächstniedrigeren bzw. -höheren Nummer. Zum Wechseln zur nächsten Stimme wird die betreffende Taste kurz
angetippt; zum Auswählen einer weiter entfernten Stimmennummer kann
die betreffende Taste auch gedrückt gehalten werden.
7
8
9
0
–/NO
+/ YES
● Die Nummerntasten
Mit den Nummerntasten können Sie die Nummer der gewünschten Stimme
direkt eingeben und auf diese Weise eine schnellere Auswahl ohne umständliches, schrittweises Weiterschalten treffen.
Stimmen mit zweistelligen Nummern können durch einfaches Eingeben der
beiden Stellen angewählt werden. Für Stimme Nr. “57” tippen Sie beispielsweise zuerst Taste [5] und danach Taste [7] an.
1* – –
*
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
–/NO
+/ YES
1* – –
VOICE
SONG
101 GrandPno
• Die Position der Stimme im
Stereo-Panorama kann mit der
“Pan”-Funktion in der OVERALLFunktionsgruppe eingestellt
werden — siehe Seite 54.
• Die Bedienfeldstimmenzuordnung des PSR-320/420 entspricht dem GM System Level 1
Standard (siehe Seite 70). Beachten Sie jedoch bitte, daß die
Einstellungen für Oktavlage,
Lautstärke und Anschlagdynamik
von GM System Level 1 unabhängig sind.
Zum Abrufen einer Stimme mit einer dreistelligen Nummer (d.h. “100” bis
“136”) müssen Sie zunächst Taste [1] gedrückt halten, bis auf dem Display
an der Hunderterstelle die “1” erscheint, wonach Sie dann die Tasten für die
beiden anderen Stellen nacheinander drücken.
STYLE
• Beim Auswählen einer neuen
Stimme werden die zugehörigen
Stimmenparameter durch die
Voice Set-Funktion des PSR320/420 automatisch eingestellt.
Die Voice Set-Funktion kann bei
Bedarf auch deaktiviert werden
— siehe Seite 54.
• Die optimalen Oktaveneinstellungen (OVERALL-Funktion:
octave = 0) sind für die einzelnen
Stimmen voreingestellt (Ausnahme: Schlagzeug-Stimmen).
*
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
–/NO
+/ YES
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
13
Spielen auf dem PSR-320/420
4
Auf der Tastatur spielen und die Lautstärke einstellen ................
Sie können die gewählte Stimme nun auf der Tastatur des PSR-320/420
spielen. Beim Anschlagen von Tasten leuchten beim PSR-420 die entsprechenden Notenanzeigen auf (siehe Seite 50). Mit dem [MASTER VOLUME]-Regler können Sie die Hauptlautstärke passend einstellen.
• Die Tastatur-Lautstärke kann mit
der “Kybd Vol”-Funktion in der
OVERALL-Funktionsgruppe
unabhängig von der Begleitungslautstärke eingestellt werden —
siehe Seite 53. Sie können Sie
die “Kybd Vol”-Funktion auch
direkt aufrufen, indem Sie die
[VOICE]-Taste gedrückt halten.
■ Keyboard Percussion
Wenn Sie eine der PERCUSSION KIT-Stimmen — d.h. Nr. 129 bis 136 —
wählen, können Sie auf der Tastatur das betreffende Schlagzeugset spielen. Die
auf der Tastatur spielbaren Schlag- und Percussion-Instrumente sind durch entsprechende Piktogramme unter den Tasten gekennzeichnet.
VOICE
STYLE
129 Std.Kit
SONG
● Die Schlagzeugsets
14
129
Standard Kit
130
Room Kit
131
Rock Kit
132
Electronic Kit
133
Analog Kit
134
Jazz Kit
135
Brush Kit
136
Classic Kit
• Wenn eine Schlagzeug-Stimme gewählt ist, können die
Harmonieautomatik, der DualModus und die DigitaleffektFunktion (Seiten 31, 18 und
19) nicht aktiviert werden. Falls
eine dieser Funktionen beim
Auswählen einer SchlagzeugStimme aktiviert ist, wird sie
automatisch ausgeschaltet.
• Der TRANSPOSE-Parameter
(Seite 20) wirkt nicht auf
Schlagzeug-Stimmen.
• Eine komplettes Verzeichnis
der SchlagzeugTastaturbelegungen finden Sie
auf Seite 66.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Spielen auf dem PSR-320/420
Der Split-Modus
Bei aktiviertem SPLIT-Modus können Sie mit der linken und der rechten Hand
zwei verschiedene Stimmen spielen. So haben Sie beispielsweise die Möglichkeit,
mit der linken Hand eine Baßstimme und mit der rechten eine Pianostimme zu
spielen. Die rechte Stimme ist dabei die normal für Tastaturspiel gewählte Stimme
(Seite 12), während die Stimme für die linke Hand mit Hilfe der im folgenden beschriebenen SPLIT VOICE-Funktion gewählt wird. Der die beiden Tastaturabschnitte trennende “Splitpunkt” ist anfänglich auf B2 (Note Nr. 59) gesetzt, kann
jedoch bei Bedarf beliebig verlegt werden.
• Der SPLIT-Modus und der DualModus (Seite 18) können kombiniert eingesetzt werden. Die
Dual-Stimme ist in diesem Fall
jedoch nur dem rechten Tastaturabschnitt zugeordnet.
Zum Aktivieren des SPLIT-Modus positionieren Sie den Zeiger neben der
Modusliste auf dem Display mit der [MODE]-Taste an “SPLIT”.
Tastatur-Splitpunkt
Per VOICE-Funktion
gewählte Stimme
MODE
NORMAL
SPLIT
SINGLE
FINGERED
Split-Stimme
Ändern der Split-Stimme und zugehöriger Parameter
1
Die SPLIT VOICE-Funktion wählen ...................................................................................
Drücken Sie eine der [FUNCTION]-Tasten links vom Display wiederholt,
bis der Zeiger neben der Funktionsliste auf “SPLIT VOICE” weist.
VOICE
FUNCTION
STYLE
133 Aco.Bass
SONG
REGIST MEMORY
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
DIGITAL EFFECT
2
Eine Funktion wählen und einstellen ...........................................................................
Wählen Sie mit den Tasten [▲] und [▼] die gewünschte Funktion, um danach mit den Tasten [–/NO] und [+/YES] die erforderliche Einstellung zu machen (der Name der jeweiligen Funktion und die aktuelle Einstellung werden
auf der obersten Displayzeile angezeigt).
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
15
Spielen auf dem PSR-320/420
CURSOR
3
7
8
9
0
–/NO
+/ YES
Funktion
Beschreibung
Split Voice
Erlaubt Auswählen bzw. Ändern der Split-Stimme, solange
Name und Nummer der aktuellen Split-Stimme auf der
obersten Displayzeile angezeigt werden.
• Bei aktivierter Voice Set-Funktion
(Seite 54) ändern sich die
Parameter der Split-Stimme,
wenn Sie eine andere Hauptstimme für den rechten Abschnitt
wählen.
S.Volume
Ermöglicht Einstellen der Lautstärke der Split-Stimme für
eine präzise Abstimmung mit der rechten Stimme. Der
Einstellbereich geht von “00” (kein Ton) bis “127” (Höchstlautstärke für Split-Stimme).
• Der gewählte SPLIT VOICEParameter kann durch gleichzeitiges Drücken der Tasten [–/NO]
und [+/YES] auf seinen Anfangswert rückgesetzt werden.
S.Octave
Dient zum Versetzen der Tonhöhe bzw. -lage der SplitStimme um eine oder zwei Oktaven nach oben bzw. unten.
“–1” entspricht einer Versetzung um 1 Oktave nach unten,
“–2” um 2 Oktaven nach unten; bei “+1” bzw. “+2” ist die
Stimme um 1 bzw. 2 Oktaven nach oben versetzt.
• Sie können für “S.Octave” und
“S.Pan” negative Werte einstellen, indem Sie bei der Werteingabe mit den Nummerntasten die
[–/NO]-Taste gedrückt halten.
S.Pan
Diese Funktion bestimmt die Lage der Split-Stimme im
Stereo-Panorama. Der Einstellbereich geht von “–7” bis
“+7”. Bei “–7” ist die Stimme ganz links angeordnet, bei
“+7” ganz rechts.
S.Split
Ermöglicht ein Verlagern des Tastatur-Splitpunkts, d.h. der
den linken vom rechten Tastaturabschnitt trennenden
Taste (die Splitpunkt-Taste selbst gehört zum linken
Tastaturabschnitt). Zum Einstellen eines neuen Splitpunkts
schlagen Sie nach Anwählen dieser Funktion einfach die
betreffende Taste an. Die Nummer der angeschlagenen
Taste wird dabei links neben “S.Split” auf der obersten
Zeile des Displays angezeigt. Sie können alternativ auch
mit den Tasten [–/NO] und [+/YES] oder den Nummerntasten eine spezifische Tastennummer für den Splitpunkt
einstellen. Die niedrigste Taste der Tastatur (C1) ist Nr.
“36”, das eingestrichene C (C3) ist Nr. “60” und die höchste Taste (C6) ist Nr. “96”. Der Splitpunkt kann auf eine
beliebige Nummer von 00 bis 127 gelegt werden, so daß
für MIDI-Anwendungen auch eine Note außerhalb des
Tastaturumfangs des PSR-320/420 einstellbar ist. Die
Standardeinstellung für den Splitpunkt ist “59” (B2).
Die Funktion wieder abwählen ................................................................................................
Drücken Sie abschließend die [VOICE]-Taste, oder wählen Sie eine andere
Funktion, um die SPLIT VOICE-Funktion abzuwählen.
16
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Spielen auf dem PSR-320/420
Anschlagdynamik
Die Anschlagdynamik-Funktion der Tastatur kann je nach Bedarf mit der
KEYBOARD [TOUCH RESPNSE]-Taste ein- oder ausgeschaltet werden. Bei
aktivierter Anschlagdynamik wird rechts neben “TOUCH” auf dem Display das
entsprechende Piktogramm angezeigt. Die Empfindlichkeit, mit der die Tastatur
auf Anschläge reagiert, können Sie mit der “TouchSns”-Funktion in der
OVERALL-Funktionsgruppe einstellen (Seite 54). Wenn die Anschlagdynamik
ausgeschaltet ist (Anschlagdynamik-Piktogramm nicht zu sehen), werden alle
Tastenanschläge unabhängig von der Anschlaghärte mit derselben Lautstärke in
Ton umgesetzt. Stimmen, deren Instrumente im Normalfall nicht auf Anschlagdynamik ansprechen, wie beispielsweise Orgel und Cembalo, werden mit abgeschalteter Anschlagdynamik-Funktion natürlicher reproduziert.
TOUCH
RESPONSE
DUAL VOICE
• Beim Einschalten des Instruments wird die Anschlagdynamik
als Vorgabeeinstellung aktiviert.
• Sie können die “TouchSns”Funktion der OVERALLFunktionsgruppe direkt anwählen, indem Sie die [TOUCH
RESPONSE]-Taste gedrückt
halten.
HARMONY
KEYBOARD
TOUCH
Dual-Modus
Im Dual-Modus können Sie mit zwei Stimmen gleichzeitig auf der gesamten
Tastatur spielen, d.h. mit der normal gewählten Stimme (Seite 12) und einer
“Dual”-Stimme, die Sie mit Hilfe der DUAL VOICE-Funktion wählen.
Der Dual-Modus wird mit der [DUAL VOICE]-Taste ein- und ausgeschaltet.
Beim Einschalten erscheint neben “DUAL” auf dem Display ein entsprechendes
Piktogramm (zwei überlappende Tastaturen).
TOUCH
RESPONSE
DUAL
DUAL VOICE
HARMONY
KEYBOARD
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
17
Spielen auf dem PSR-320/420
Ändern der Dual-Stimme und zugehöriger Parameter
1
Die DUAL VOICE-Funktion wählen ...................................................................................
Drücken Sie eine der [FUNCTION]-Tasten links vom Display wiederholt,
bis der Zeiger neben der Funktionsliste auf “DUAL VOICE” weist.
VOICE
FUNCTION
STYLE
• Sie können die DUAL VOICEFunktion auch direkt aufrufen,
indem Sie die [DUAL VOICE]Taste gedrückt halten.
052 Syn.Str2
SONG
REGIST MEMORY
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
DIGITAL EFFECT
2
Eine Funktion wählen und einstellen ...........................................................................
Wählen Sie mit den Tasten [▲] und [▼] die gewünschte Funktion, um danach mit den Tasten [–/NO] und [+/YES] die erforderliche Einstellung zu machen (der Name der jeweiligen Funktion und die aktuelle Einstellung werden
auf der obersten Displayzeile angezeigt).
Funktion
Beschreibung
Dual Voice
Erlaubt Auswählen bzw. Ändern der Dual-Stimme, solange Name und Nummer der aktuellen Dual-Stimme auf der
obersten Displayzeile angezeigt werden.
D.Volume
Ermöglicht Einstellen der Lautstärke der Dual-Stimme für
eine präzise Abstimmung mit der Hauptstimme. Der Einstellbereich geht von “00” (kein Ton) bis “127” (Höchstlautstärke für Dual-Stimme).
D.Octave
D.Pan
3
Dient zum Versetzen der Tonhöhe bzw. Oktavlage der
Dual-Stimme um eine oder zwei Oktaven nach oben bzw.
unten. “–1” entspricht einer Versetzung um 1 Oktave nach
unten, “–2” um 2 Oktaven nach unten; bei “+1” bzw. “+2”
ist die Stimme um 1 bzw. 2 Oktaven nach oben versetzt.
Die Standard-Oktavlage der Dual-Stimme wird durch die
Octave-Funktion in der OVERALL-Funktionsgruppe vorgegeben — siehe Seite 53.
• Bei aktivierter Voice Set-Funktion
(Seite 54) ändern sich die
Parameter der Dual-Stimme,
wenn Sie über die VOICE-Funktion eine andere Hauptstimme
wählen.
• Schlagzeug-Stimmen können
nicht als Dual-Stimmen herangezogen werden.
• Der gewählte DUAL VOICEParameter kann durch gleichzeitiges Drücken der Tasten [–/NO]
und [+/YES] auf seinen Anfangswert rückgesetzt werden.
• Die Oktavlage von Hauptstimme
und Dual-Stimme kann mit der
“Octave”-Funktion in der
OVERALL-Funktionsgruppe
geändert werden — siehe Seite
53.
• Sie können für “D.Octave” und
“D.Pan” negative Werte einstellen, indem Sie bei der Werteingabe mit den Nummerntasten die
[–/NO]-Taste gedrückt halten.
Diese Funktion bestimmt die Lage der Dual-Stimme im
Stereo-Panorama. Der Einstellbereich geht von “–7” bis
“+7”. Bei “–7” ist die Stimme ganz links angeordnet, bei
“+7” ganz rechts.
Die Funktion wieder abwählen ................................................................................................
Drücken Sie abschließend die [VOICE]-Taste, oder wählen Sie eine andere
Funktion, um die DUAL VOICE-Funktion abzuwählen.
18
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Spielen auf dem PSR-320/420
Digitaleffekte
Das PSR-320/420 verfügt über vier Digitaleffekte, Ambience, Ensemble,
Amb+Ens und Sustain, die mit Hilfe der [DIGITAL EFFECT]-Taste ein- und
ausgeschaltet werden. Die Effekte haben folgende Eigenschaften:
DIGITAL
EFFECT
DIGITAL
EFFECT
1:
Ambience
Ein hallähnlicher Effekt, der gespielten Notenklängen ein Gefühl von Räumlichkeit verleiht.
2:
Ensemble
Dieser Effekt bewirkt einen volleren Klang mit leichtem
“Verstimmungscharakter”. Beachten Sie bitte, daß der zuvor
bereits beschriebene Dual-Modus und der Ensemble-Effekt
nicht gleichzeitig aktiviert sein können. Beim Einschalten des
Ensemble-Effekts wird der Dual-Modus daher automatisch
deaktiviert. Dasselbe gilt für den umgekehrten Fall.
3:
Amb+Ens
Eine Kombination der oben beschriebenen Effekte Ambience
und Ensemble.
4:
Sustain
Wenn Sustain gewählt ist, werden alle auf der Tastatur gespielten Noten länger ausgehalten.
• Der Sustain-Effekt ist bei gewissen Stimmen wirkungslos.
• Beim Einschalten des Instruments wird als Vorgabeeinstellung “3: Amb+Ens” aktiviert.
• Wenn eine Schlagzeug-Stimme
gewählt ist, kann die
Digitaleffekt-Funktion nicht aktiviert werden.
Sie können den auf die aktuelle Stimme wirkenden Digitaleffekt wie folgt ändern:
Auswählen des Digitaleffekts
1
Die DIGITAL EFFECT-Funktion wählen .....................................................................
Drücken Sie eine der [FUNCTION]-Tasten links vom Display wiederholt,
bis der Zeiger neben der Funktionsliste auf “DIGITAL EFFECT” weist.
Sie können die DIGITAL EFFECT-Funktion auch direkt aufrufen, indem Sie
die [DIGITAL EFFECT]-Taste gedrückt halten, bis der Zeiger auf dem
Display zum Posten “DIGITAL EFFECT” springt.
VOICE
FUNCTION
STYLE
o03 Amb+Ens
SONG
REGIST MEMORY
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
DIGITAL EFFECT
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
19
Spielen auf dem PSR-320/420
2
Den Effekt wählen ..........................................................................................................................................
Wählen Sie nun den gewünschten Effekt mit den Tasten [–/NO] und
[+/YES] oder den Nummerntasten (der Name des jeweils aktiven Effekts wird
auf der obersten Displayzeile angezeigt).
3
7
8
9
0
–/NO
+/YES
Die Funktion wieder abwählen ................................................................................................
Drücken Sie abschließend die [VOICE]-Taste, oder wählen Sie eine andere
Funktion, um die DIGITAL EFFECT-Funktion abzuwählen.
Transponierung
Mit der TRANSPOSE-Funktion können Sie die Tonlage des PSR-320/420 insgesamt in Halbtonschritten um
maximal eine Oktave nach oben bzw. unten transponieren.
1
Den Cursor am Transponierungswert positionieren .........................
Bewegen Sie den Cursor mit den CURSOR-Tasten bis zu dem Zahlenwert
rechts neben dem mit “TRANSPOSE” gekennzeichneten Tastatur-Piktogramm
auf dem Display.
• Die neue
Transponierungseinstellung ist
ab der nächsten gespielten Note
aktiv.
CURSOR
TRANSPOSE
2
0
Den gewünschten Transponierungswert einstellen ...........................
Stellen Sie den gewünschten Transponierungsgrad nun mit den Tasten
[–/NO] und [+/YES] ein oder den Nummerntasten. Der Transponierungsbereich
geht von –12 bis +12, so daß eine Transponierung um bis zu eine Oktave nach
oben bzw. unten möglich ist. “0” entspricht der Standardtonlage.
20
• Durch gleichzeitiges Drücken der
Tasten [–/NO] und [+/YES] können Sie die Tonlage direkt wieder
auf den Standardwert “0” rücksetzen.
7
8
9
0
–/NO
+/YES
• Zum Einstellen negativer Werte
halten Sie bei der Werteingaben
mit den Nummerntasten die [–/
NO]-Taste gedrückt.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Gebrauch der automatischen
Baß/Akkordbegleitung
Im PSR-320/420 sind 100 verschiedene Rhythmen (“Styles”) für voll orchestrierte
Begleitung oder einfache Rhythmusbegleitung vorprogrammiert. Die hochentwickelte automatische Baß/Akkordbegleitung erzeugt bei Bedarf eigenständige Baßzeilen und Akkordfortschreitungen, die perfekt zum gewählten
Rhythmus passen.
• Die Höchstzahl der gleichzeitig auf der Tastatur des PSR-320/420 spielbaren Noten ist beim
Spielen mit automatischer Begleitung geringer.
VOICE
U01 RkBoogie
STYLE
MINUS ONE
BEAT
OTS
SONG
REGIST MEMORY
REGIST
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
TEMPO
RHYTHM
1
BASS
152
CHORD
1
TRANSPOSE
PAD
0
MEASURE
01
REC
1
39 28 19 30
REC
NORMAL
TOUCH
SPLIT
DUAL
SINGLE
REPEAT
PHRASE ACCOMP MELODY MELODY
1
2
1
ON /
OFF
VOICE
DIGITAL
EFFECT
REC
101 101
HARMONY
FINGERED
VOL
DIGITAL EFFECT
GUIDE
ACCOMP TRACK
SONG TRACK
PSR-420
1
Den Begleitungsmodus SINGLE oder FINGERED wählen .......
Drücken Sie die [MODE]-Taste rechts vom Display, bis der Zeiger neben
der Modusliste auf “SINGLE” oder “FINGERED” weist. Im SINGLE-Modus
(Einfinger-Automatik) können Sie Begleitakkorde folgendermaßen spielen:
MODE
NORMAL
SPLIT
SINGLE
FINGERED
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
21
Gebrauch der automatischen Baß/Akkordbegleitung
● EINFINGER-AUTOMATIK
Die Einfinger-Automatik macht es Ihnen besonders leicht! Mit einfachen
Tastenkombinationen im linken Tastaturabschnitt können Sie aufwendig
orchestierte Begleitungen mit Dur-, Sept-, Moll- und Moll-Septakkorden
“hervorzaubern”. Die folgenden vereinfachten Akkordgriffe werden verwendet:
C
■ Für einen Dur-Akkord schlagen Sie einfach die Grundton-Taste an.
Cm
■ Für einen Moll-Akkord schlagen Sie gleichzeitig die
Grundton-Taste und eine schwarze Taste links davon
an.
C7
■ Für einen Septakkord schlagen Sie gleichzeitig die
Grundton-Taste und eine weiße Taste links davon an.
■ Für einen Moll-Septakkord schlagen Sie gleichzeitig
die Grundtontaste und eine weiße sowie eine schwarze
Taste links davon an.
Cm7
2
Falls FINGERED (gegriffene Akkordbegleitung) eingestellt
wurde, den gewünschten Akkordmodus wählen .....................................
Für gegriffene Akkordbegleitung bietet das PSR-320/420 zwei verschiedene
Modi: “nor” (normal) und “Full” (auf der ganzen Tastatur). Beim Einschalten
des Instruments wird als Vorgabeeinstellung automatisch der normale
FINGERED-Modus (“nor”) aktiviert. Zum Umschalten auf den jeweils anderen
Modus wählen Sie zunächst mit den [FUNCTION]-Tasten links vom dem
Display die OVERALL-Funktionsgruppe (der Zeiger neben der Funktionsliste
muß auf “OVERALL” weisen). Auf der obersten Displayzeile sollte nun das
Funktionskürzel “FngrngMd” zu sehen sein (falls eine andere OVERALLFunktion gewählt ist, drücken Sie die CURSOR-Taste [▲] oder [▼], bis
“FngrdMd” angezeigt wird). Wählen Sie den gewünschten Modus mit der Taste
[–/NO] bzw. [+/YES] (das Kürzel des jeweils aktiven FINGERED-Modus wird
links neben “FingrngMd” angezeigt).
VOICE
CURSOR
FUNCTION
STYLE
nor FngrngMd
SONG
REGIST MEMORY
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
DIGITAL EFFECT
Die Modi “nor” und “Full” für gegriffene Akkordbegleitung arbeiten folgendermaßen:
22
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Gebrauch der automatischen Baß/Akkordbegleitung
● Normale gegriffene Akkordbegleitung (“nor”)
Dies ist die FINGERED-Vorgabeeinstellung. In diesem Modus können Sie
eigene Akkorde im linken Tastaturabschnitt greifen (d.h. alle Tasten links
von und einschließlich der Splitpunkt-Taste — normalerweise Nr. 54), während das PSR-320/420 passende Rhythmus-, Baß- und Akkordbegleitung
erzeugt.
Bei aktivierter FINGERED-Funktion spricht das Instrument auf die folgenden Akkordgriffe an (Noten in Klammern können weggelassen werden):
Beispielfür“C”-Akkorde
C
Cm
CM 7
C6
Akkordname/[Abkürzung]
NormalerGriff
Dur [M] ........................................................... 1-3-5
Dur-Akkord mit großer Septime [M7] ........ 1-3-(5)-7
Dur-Akkord mit hinzugefügter Sexte [6] .... 1-(3)-5-6
(
(
)
)
Moll [m] .......................................................... 1-b3-5
Cm 6
Csus 4
Vorgehaltene Quarte [sus4] ........................... 1-4-5
Moll-Akkord mit hinzugefügter Sexte [m6] .... 1-b3-5-6
Cm 7 b5
Moll-Septakkord [m7] ............................ 1-b3-(5)-b7
Moll-Septakkord mit verminderter
Quinte [m7b5] ..................................... 1-b3-b5-b7
(
)
Cm 7
C7
CmM 7
C 7 b5
Caug
(
(
)
)
Moll-Akkord mit großer Septime [mM7] ... 1-b3-(5)-7
Dur-Septakkord [7] .................................. 1-3-(5)-b7
C 7 sus4
C 7aug
Dur-Septakkord mit verminderter
Quinte [7b5] .......................................... 1-3-b5-b7
Dur-Septakkord mit vorgehaltener
Quarte [7sus4] ....................................... 1-4-5-b7
Übermäßig [aug] ........................................... 1-3-#5
Cdim
Cdim7
(Übermäßiger Dur-Septakkord [7aug] .... 1-3-#5-b7)
Vermindert [dim] .......................................... 1-b3-b5
(Verminderter Septakkord [dim7] ........... 1-b3-b5-6)
C 1+2+5
• Wenn Sie drei nebeneinanderliegende Tasten (weiße und
schwarze Tasten) anschlagen,
wird die Akkordbegleitung unterdrückt, so daß lediglich der
Rhythmus zu hören ist.
• Eine Oktave erzeugt Begleitung,
die lediglich auf dem Grundton
basiert.
• Die Akkorde sind alle in “Grundtonposition” aufgelistet, es können mit folgenden Ausnahmen
jedoch auch andere
Umkehrungen verwendet werden:
* 6-Akkorde werden nur in
Grundtonposition erkannt. Alle
anderen Umkehrungen werden
als m7 interpretiert.
* m6-Akkorde werden nur in
Grundtonposition erkannt. Alle
anderen Umkehrungen werden
als m7b5 interpretiert.
* 1+2+5-Akkorde werden nur in
Grundtonposition erkannt. Alle
anderen Umkehrungen werden
als sus4 interpretiert.
* Bei übermäßigen Akkorden
wird die tiefste angeschlagene
Note als Grundton aufgefaßt.
* Bei 7b5-Akkorden wird die
tiefste angschlagene Note als
Grundton oder b7 aufgefaßt.
Eines plus Zwei plus Fünf [1+2+5] ................. 1-2-5
● Gegriffene Akkordbegleitung auf der ganzen Tastatur (“Full”)
In diesem Modus werden Akkordgriffe über die ganze Tastatur erkannt und
für automatische Baß/Akkordbegleitung verwertet. Im übrigen spricht die
Tastatur wie gewohnt auf einzelne Tastenanschläge an, so daß Sie auch die
Melodie über den gesamten Bereich spielen können. Die Akkorde werden
nach dem bei der normalen gegriffenen Akkordbegleitung beschriebenen
Schema erkannt. Sie haben dadurch die Möglichkeit, in einem beliebigen
Stil überall auf der Tastatur zu spielen, wobei das PSR-320/420 automatisch
eine passende Begleitung erzeugt.
• Eine einzelne Note, die elf Noten
über der tiefsten Note eines
Akkords liegt, wird als Melodienote verarbeitet.
• Die Harmonieautomatik (Seite
31) ist bei gegriffener Akkordbegleitung auf der ganzen Tastatur (“Full”) funktionslos.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
23
Gebrauch der automatischen Baß/Akkordbegleitung
3
Die STYLE-Funktion wählen ........................................................................................................
Drücken Sie die [STYLE]-Taste, um die STYLE-Funktion aufzurufen.
Alternativ können Sie auch eine der [FUNCTION]-Tasten links vom
Display drücken, bis der Zeiger neben der Funktionsliste auf “STYLE” weist.
VOICE
FUNCTION
001 RkBoogie
STYLE
• Zum Einstellen der Begleitungslautstärke können Sie die
“AcompVol”-Funktion in der
OVERALL-Funktionsgruppe
schnell aufrufen, indem Sie die
[STYLE]-Taste gedrückt halten.
STYLE
SONG
REGIST MEMORY
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
DIGITAL EFFECT
4
VOICE
Einen Rhythmus auswählen ........................................................................................................
Das PSR-320/420 bietet 100 Rhythmen, die entweder mit den Tasten [–/NO]
und [+/YES] oder mit den Nummerntasten ausgewählt werden (der Bedienvorgang ist der derselbe wie beim Auswählen einer Stimme — siehe Seite 13). Die
Rhythmen sind im STYLE-Verzeichnis über dem Bedienfeld des Instruments
aufgelistet. Nummer und Name des jeweils gewählten Rhythmus werden bei
aktivierter STYLE-Funktion auf der obersten Displayzeile angezeigt.
5
• Näheres zum Gebrauch von
Cartridge-Rhythmen finden Sie
auf Seite 45.
Das Tempo einstellen ..............................................................................................................................
Wenn beim Auswählen eines Rhythmus die Begleitung nicht spielt, wird das
“Standardtempo” des neuen Rhythmus vorgegeben. Das Tempo wird rechts
neben dem Metronom-Piktogramm (“TEMPO”) in Viertel/Minute angezeigt.
Wenn Sie einen Rhythmus wählen, während die Begleitung spielt und die One
Touch Setting-Funktion (Seite 31) ausgeschaltet ist, wird das für den früheren
Rhythmus eingestellte Tempo übernommen.
Sie können mit den TEMPO-Tasten [▲] und [▼] einen beliebigen Wert
zwischen 32 und 280 Schlägen pro Minute einstellen. Zum schrittweisen Verändern des Tempo-Werts tippen Sie die jeweilige Taste kurz an. Um schnell zu
einem weiter entfernten Wert vorzurücken, können Sie die Taste auch gedrückt
halten. Das Standardtempo des aktuellen Rhythmus kann durch gleichzeitiges
Drücken der TEMPO-Tasten [▲] und [▼] jederzeit direkt abgerufen werden.
TEMPO
TEMPO
116
RESET
24
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Gebrauch der automatischen Baß/Akkordbegleitung
Zum Einstellen des Tempos können Sie alternativ auch den Cursor mit den
CURSOR-Tasten bis zum Tempo-Wert auf dem Display bewegen, um den Wert
danach mit den Tasten [–/NO] und [+/YES] oder den Nummerntasten wunschgemäß zu verändern. Gleichzeitiges Drücken der Tasten [–/NO] und [+/YES]
bewirkt in diesem Fall Rücksetzung auf das Standardtempo. Die Einstellung
kann bei laufender oder gestoppter Begleitung erfolgen.
CURSOR
TEMPO
6
116
7
8
9
0
–/NO
+/YES
• Zum Eingeben einer dreistelligen
Zahl (d.h. Werte “100” bis “280”)
halten Sie zunächst die
Nummerntaste [1] oder [2] gedrückt, bis “1” bzw. “2” an der
Hunderterstelle auf dem Display
angezeigt wird, und geben danach die beiden restlichen Stellen wie gewohnt nacheinander
ein.
Die Begleitung starten ...........................................................................................................................
Die Begleitung kann auf verschiedene Weisen gestartet werden:
● Direktstart:
Drücken Sie die [START/STOP]-Taste. Der Rhythmus läuft dabei ohne
Baß- und Akkordbegleitung sofort an, wobei der gegenwärtig gewählte
Hauptteil (MAIN [A] oder [B]) spielt.
SYNCSTART/STOP
START/STOP
INTRO
MAIN
ENDING
AUTO FILL
A
• Sie können vor dem Direktstart
den gewünschten Hauptteil
(MAIN A bzw. B) wählen, wie bei
Schritt “8 Den gewünschten
Hauptteil wählen” an späterer
Stelle beschrieben.
ACCOMP
LARGE/SMALL
B
● Starten mit einer Einleitung gefolgt von Variation MAIN A:
Drücken Sie die [INTRO]-Taste, so daß deren Anzeige leuchtet, danach die
MAIN-Taste [A] (nicht erforderlich, wenn deren Anzeige bereits blinkt) und
abschließend die [START/STOP]-Taste.
SYNCSTART/STOP
START/STOP
INTRO
MAIN
ENDING
AUTO FILL
A
ACCOMP
LARGE/SMALL
B
● Starten mit einer Einleitung gefolgt von Variation MAIN B:
Drücken Sie die [INTRO]-Taste, so daß deren Anzeige leuchtet, danach die
MAIN-Taste [B] (nicht erforderlich, wenn deren Anzeige bereits blinkt) und
abschließend die [START/STOP]-Taste.
SYNCSTART/STOP
START/STOP
INTRO
MAIN
ENDING
AUTO FILL
A
ACCOMP
LARGE/SMALL
B
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
25
Gebrauch der automatischen Baß/Akkordbegleitung
● Synchronstart:
Jede der zuvor beschriebenen Startmöglichkeiten kann mit dem ersten
Tastenanschlag im linken Tastaturabschnitt (d.h. alle Tasten links von und
einschließlich der Splitpunkt-Taste — normalerweise Nr. 54) synchronisiert
werden, indem Sie als erstes die [SYNC-START/STOP]-Taste drücken.
Falls Sie lediglich die [SYNC-START/STOP]-Taste drücken, läuft der
Rhythmus beim ersten Tastenanschlag direkt an. Wenn Sie nach der [SYNCSTART/STOP]-Taste die [INTRO]- und eine der [MAIN]-Tasten drücken,
wird beim Synchronstart zunächst eine Einleitung gespielt. Bei aktivierter
Synchronstart-Funktion blinkt die BEAT-Anzeige im aktuellen Tempo. Sie
können die Synchronstart-Funktion bei Bedarf vor dem Starten der Begleitung auch wieder ausschalten, indem Sie die [SYNC-START/STOP]-Taste
einfach noch einmal drücken.
SYNCSTART/STOP
START/STOP
INTRO
MAIN
A
SYNCSTART/STOP
ACCOMP
LARGE/SMALL
START/STOP
INTRO
ENDING
ACCOMP
LARGE/SMALL
• Sie können den Einleitungsteil
auch bei spielender Begleitung
mit der [INTRO]-Taste wählen.
• Wenn Sie die [SYNC-START/
STOP]-Taste gedrückt halten,
wird die “InitSnd?”-Funktion
aktiviert — siehe Seite 59.
• Der Begleitungs-Splitpunkt kann
mit der “AccSpPnt”-Funktion in
der OVERALL-Funktionsgruppe
verlegt werden — siehe Seite 30.
B
MAIN
AUTO FILL
A
7
ENDING
AUTO FILL
• Wenn Sie die [SYNC-START/
STOP]-Taste bei spielender
Begleitung drücken, stoppt der
Rhythmus, und das Instrument
schaltet auf Synchronstart um.
B
Im Begleitungsabschnitt der Tastatur spielen ..............................................
Sobald Sie nun im linken Tastaturabschnitt (bei aktiviertem FINGERINGModus “Full” irgendwo auf der Tastatur) eine Tastenkombination greifen, die
vom PSR-320/420 “erkannt” wird, spielt das Instrument den Akkord zusammen
mit dem gewählten Rhythmus und einer dazu passenden Baßzeile. Die Begleitung spielt auch dann weiter, wenn Sie die Tasten wieder freigeben.
● Die Taktanzeige
Die vier Punkte der BEAT-Anzeige geben das Tempo und den jeweiligen
Taktschlag wie folgt vor:
4/4-Takt
1. Taktschlag
2. Taktschlag
3. Taktschlag
4. Taktschlag
3/4-Takt
BEAT
BEAT
26
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Gebrauch der automatischen Baß/Akkordbegleitung
8
Den gewünschten Hauptteil wählen ...............................................................................
Die Hauptteile MAIN A und MAIN B können bei spielender Begleitung
jederzeit mit der entsprechenden Taste gewählt werden. Wenn Sie während der
Rhythmuswiedergabe die MAIN-Taste [A] oder [B] drücken, erzeugt das PSR320/420 zunächst einen passenden Schlagzeug-Einwurf bzw. “Fill-in” (einen
von vier Typen), der für eine saubere Überleitung vom aktuellen zum neu gewählten Teil sorgt — auch dann, wenn wieder zu demselben Teil übergeleitet
wird. Wenn Sie beispielsweise die MAIN-Taste [A] drücken, während Hauptteil
A bereits spielt, wird ein rhythmischer-Schlagzeug-Einwurf erzeugt, wonach
Hauptteil A weiterspielt. Beim Anwählen eines anderen Teils setzt der rhythmische Schlagzeug-Einwurf direkt ein, und der neue Teil läuft am Anfang des
nächsten Taktes an. Wenn Sie die MAIN-Taste [A] bzw. [B] jedoch am letzten
Schlag des aktuellen Taktes drücken, startet der rhythmische Schlagzeug-Einwurf am Anfang des nächsten Taktes.
SYNCSTART/STOP
START/STOP
INTRO
MAIN
A
9
ENDING
AUTO FILL
ACCOMP
LARGE/SMALL
B
Die Begleitung stoppen .......................................................................................................................
Die Begleitung kann jederzeit durch einen Druck auf die [START/STOP]Taste gestoppt werden. Wenn die Begleitung mit einem passenden Abschluß
ausklingen soll, drücken Sie stattdessen die [ENDING]-Taste. Der Abschluß
beginnt am Anfang des nächsten Taktes.
SYNCSTART/STOP
START/STOP
INTRO
MAIN
A
SYNCSTART/STOP
ENDING
ACCOMP
LARGE/SMALL
ENDING
ACCOMP
LARGE/SMALL
AUTO FILL
START/STOP
INTRO
B
MAIN
AUTO FILL
A
B
• Manche INTRO- und ENDINGTeile haben ihre eigenen
Akkordfortschreitungen, die in
der aktuellen Begleitungstonart
gespielt werden.
• Wenn die MAIN-Taste [A] bzw.
[B] gedrückt wird, während der
ENDING-Teil spielt, erzeugt das
Instrument einen passenden
Schlagzeug-Einwurf mit nachfolgender Überleitung zu Hauptteil
MAIN A bzw. B.
• Die Begleitungslautstärke kann
unabhängig von der Tastaturbzw. Hauptlautstärke mit Hilfe
der “AcompVol”-Funktion in der
OVERALL-Funktionsgruppe
eingestellt werden — siehe Seite
54.
■ Akkordspiel bei gestoppter Begleitung
Bei aktiviertem SINGLE- bzw. FINGERED-Begleitungsmodus werden im
Begleitungsabschnitt der Tastatur gespielte Akkorde auch bei gestoppter Begleitung von der Begleitautomatik des PSR-320/420 in Ton umgesetzt (Ausnahme:
Modus “Full” für gegriffene Akkordbegleitung auf der ganzen Tastatur). In
diesem Fall werden die Baßnote und die Akkordstimmen automatisch gewählt.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
27
Gebrauch der automatischen Baß/Akkordbegleitung
Begleitungsspursteuerung
Das PSR-320/420 verfügt über fünf Begleitungsspuren, RHYTHM, BASS,
CHORD, PAD und PHRASE, die Sie individuell bearbeiten können, um die
“Orchestrierung” und damit den Klang der Begleitung insgesamt passend umzugestalten.
● Die Aufgaben der Begleitungsspuren
RHYTHM
1
BASS
CHORD
1
PAD
PHRASE
1
ON /
OFF
VOICE
1
39 28 19 30
VOL
ACCOMP TRACK
RHYTHM
Dies ist die Rhythmus-Hauptspur. Die RHYTHM-Spur spielt
gewöhnlich eines der Schlagzeug-Sets.
BASS
Diese Spur spielt gewöhnlich eine Baßzeile, wobei jedoch eine
zum gewählten Rhythmus passende Stimme vorgegeben wird:
akustischer Baß, synthetischer Baß, Tuba usw.
CHORD
Diese Spur liefert die zum jeweiligen Rhythmus passende
Akkordbegleitung. Typische Instrumente für Akkordbegleitung
sind beispielsweise Gitarre und Klavier.
PAD
Diese Spur spielt bei Bedarf Akkorde mit länger ausgehaltenen
Stimmen, z.B. Streicher, Orgel und Chor.
PHRASE
Diese beiden Spuren dienen zur musikalischen
Ausschmückung. Die PHRASE-Spur dient zur musikalischen
Ausschmückung durch Bläsereinwürfe, arpeggierte Akkorde
und andere Extras, mit denen die Begleitung interessanter
gestaltet wird.
• Manche INTRO- und ENDINGTeile haben zwei PHRASESpuren (PHRASE 1 und PHRASE 2). Die Melodie solcher
INTRO-Teile ist auf der Spur
PHRASE 2 programmiert.
• Beim Auswählen eines Rhythmus werden die Piktogramme
der Spuren angezeigt, die in
mindestens einem der
Rhythmusteile Daten enthalten.
■ Große/kleine Begleitung .....................................................................................................................
Die [ACCOMP LARGE/SMALL]-Taste bietet die einfachste Begleitungsspur-Steuermöglichkeit. Mit dieser Taste können Sie die PAD- oder PHRASESpur abwechselnd aus- und einschalten. Wenn die große Begleitung (LARGE)
gewählt ist und die PAD- und PHRASE-Spur eingeschaltet ist, werden unter
den Spuranzeigen auf dem Display entsprechende Piktogramme angezeigt (Geigen für die PAD-Spur und eine Trompete für die PHRASE-Spur). Beim Spielen
mit kleiner Begleitung (SMALL) sind bei PAD und PHRASE 1 keine
Piktogramme zu sehen. Beachten Sie bitte auch, daß gewisse Rhythmen ohne
PAD-Spur programmiert sind, in welchem Fall auch bei LARGE-Begleitung
kein PAD-Piktogramm zu sehen ist.
MAIN
ENDING
AUTO FILL
B
28
ACCOMP
LARGE/SMALL
RHYTHM
1
BASS
CHORD
1
PAD
• Beim Auswählen eines neuen
Rhythmus wird automatisch die
LARGE-Begleitung vorgegeben.
• Wenn Sie bei einem CartridgeRhythmus (Seite 45) die SMALLBegleitung wählen, wird unter
Umständen die zu diesem Rhythmus passende Spur deaktiviert.
PHRASE
1
ON /
OFF
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Gebrauch der automatischen Baß/Akkordbegleitung
■ Stummschalten individueller Spuren ...........................................................................
Sie können individuelle Spuren einschalten (ON) bzw. ausschalten (OFF),
indem Sie den Cursor mit den CURSOR-Tasten an der jeweiligen Spuranzeige
positionieren (Piktogramm und Spurname blinken) und dann die Taste [–/NO]
bzw. [+/YES] drücken. Beim Stummschalten einer Spur verschwindet deren
Piktogramm.
PAD
ON /
OFF
VOICE
PAD
EIN
18
7
8
9
0
–/NO
+/ YES
AUS
18
VOL
• Die PHRASE-Spuren 1 und 2
können mit dem Cursor nacheinander angewählt werden. Wenn
Sie PHRASE 1 gewählt haben
und danach die rechte CURSORTaste drücken, verbleibt der
Cursor an der aktuellen Position,
wobei jedoch nun anstelle von
“PHRASE 1” die Anzeige “PHRASE 2” zu sehen ist. Sie können
jetzt die Einstellungen für die
Spur PHRASE 2 vornehmen.
• Während der Aufnahme eines
Songs ist ein Ausschalten individueller Begleitungsspuren, eine
Zuordnung neuer Begleitungsstimmen sowie eine Einstellung
der Lautstärke von Begleitungsspuren nicht möglich.
■ Ändern der Stimmen von Begleitungsspuren ...............................................
Bei Bedarf können Sie die einzelnen Begleitungsspuren auch mit anderen
Stimmen belegen, indem Sie die Stimmennummer (VOICE) mit den CURSORTasten anwählen, um danach die Nummer der gewünschten Stimme mit den
Nummerntasten bzw. den Tasten [–/NO] und [+/YES] einzustellen. Beachten
Sie bitte, daß für die RHYTHM-Spur lediglich die Nummern 1 bis 8 wählbar
sind, die den PERCUSSION KIT-Nummern 129 bis 136 der Schlagzeugsets
entsprechen. Für alle anderen Spuren können Sie beliebige Stimmennummern
zwischen 01 und 136 wählen.
PAD
ON /
OFF
VOICE
19
VOL
Stimmennummer
7
8
9
0
–/NO
+/YES
■ Einstellen der Lautstärke von Begleitungsspuren ................................
Um einen optimalen Abgleich zu ermöglichen, kann die Lautstärke jeder
Begleitungsspur individuell eingestellt werden. Hierzu wählen Sie mit den
Cursor-Tasten den Lautstärke-Anzeigebalken (VOL) der jeweiligen Spur an
(der Anzeigebalken muß blinken) und stellen dann die gewünschte Höchstlautstärke ein. Je kürzer der Balken, um so niedriger der Höchstlautstärkewert.
Während der Rhythmuswiedergabe gibt das oberste Segment die für die betreffende Spur eingestellte Höchstlautstärke an, während die Segmente darunter die
variierende, aktuelle Wiedergabelautstärke anzeigen.
PAD
ON /
OFF
VOICE
VOL
19
Lautstärke
7
8
9
0
–/NO
+/YES
• Beim Auswählen einer anderen
Rhythmusnummer werden alle
Begleitungsspurparameter zu
den Anfangswerten rückgesetzt.
Wenn Sie eine spezifische Einstellung für späteren Gebrauch
abrufbereit speichern möchten,
lesen Sie bitte im Abschnitt “Registration Memory” auf Seite 33
nach.
• Wenn die Stimme bzw. Lautstärke einer Spur geändert wurde,
können Sie den Anfangswert
durch gleichzeitiges Drücken der
Tasten [–/NO] und [+/YES] wieder aufrufen.
• Die Änderung von Daten einer
Spur betrifft alle Begleitungsteile.
• Einzelheiten zur Begleitungsspursteuerung bei CartridgeRhythmen erfahren Sie auf Seite
46.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
29
Gebrauch der automatischen Baß/Akkordbegleitung
Verlegen des Begleitungs-Splitpunkts
1
Die Begleitungs-Splitpunktfunktion wählen .....................................................
Drücken Sie eine der [FUNCTION]-Tasten links vom Display wiederholt,
bis der Zeiger neben der Funktionsliste auf “OVERALL” weist. Wählen Sie
danach mit den CURSOR-Tasten [▲] und [▼] aus der OVERALL-Funktionsgruppe die Funktion “AccSpPnt” aus.
VOICE
CURSOR
STYLE
FUNCTION
154 AccSpPnt
SONG
REGIST MEMORY
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
DIGITAL EFFECT
2
Den Splitpunkt wunschgemäß einstellen ..............................................................
Schlagen Sie nun einfach die Taste an, auf die Sie den Splitpunkt verlegen
möchten. Die Nummer der angeschlagen Taste erscheint zur Bestätigung links
neben “AccSpPnt”. Sie können alternativ zum Einstellen des Splitpunkts auch
die Tasten [–/NO] und [+/YES] oder die Nummerntasten verwenden. Die niedrigste Taste der Tastatur (C1) ist Nr. “36”, das eingestrichene C (C3) ist Nr. “60”
und die höchste Taste (C6) ist Nr. “96”. Der Splitpunkt kann auf eine beliebige
Nummer von 00 bis 127 gelegt werden, so daß für MIDI-Anwendungen auch
eine Note außerhalb des Tastaturumfangs des PSR-320/420 einstellbar ist.
1* – –
3
• Die Splitpunkt-Taste ist die höchste Taste im Begleitungsabschnitt der Tastatur.
• Der Standard-Splitpunkt (Taste
Nr. 54) kann durch gleichzeitiges
Drücken der Tasten [–/NO] und
[+/YES] direkt wieder aufgerufen
werden.
*
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
–/NO
+/YES
Die Funktion wieder abwählen ................................................................................................
Drücken Sie abschließend die [VOICE]-Taste, oder wählen Sie eine andere
Funktion, um die OVERALL-Funktionsgruppe abzuwählen.
30
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Gebrauch der automatischen Baß/Akkordbegleitung
One Touch Setting
Die internen Rhythmen des PSR-320/420 sowie auch die per Music Cartridge
nachrüstbaren Rhythmen (Seite 44) haben bevorzugte “Bedienfeldeinstellungen”,
die Sie durch einen Druck auf die [ONE TOUCH SETTING]-Taste abrufen können. Die One Touch Setting-Funktion stellt folgende Parameter automatisch ein:
• Wenn bei aktivierter One Touch
Setting-Funktion eine Registration Memory-Einstellung gewählt wird, deaktiviert das Instrument die One Touch SettingFunktion automatisch.
One Touch Setting-Parameterliste
•
•
•
•
Stimmennummer
Oktavlage
Panorama
Dual-Stimme (Stimmennummer,
Lautstärke, Oktavlage, Panorama)
• Dual-Modus Ein/Aus
• Split-Stimme (Stimmennummer,
Lautstärke, Oktavlage, Panorama,
Splitpunkt = 59)
• Tastatur-Lautstärke
• Harmonieautomatik Ein/Aus,
Harmonietyp
• Digitaleffekt Ein/Aus, Digitaleffekttyp
• Multi Pad-Set
• Rhythmusparameter = Standardeinstellungen
• Synchronstart = aktiviert
• Begleitungslautstärke = 100
• Begleitungs-Splitpunkt = 54
• Begleitungstyp = große Begleitung
(LARGE)
• Tempo = Standardwert (für den
gegenwärtig gewählten Rhythmus)
Sie können die One Touch Setting-Funktion bei spielender Begleitung oder vor
dem Starten der Begleitung durch einen einfachen Druck auf die [ONE TOUCH
SETTING]-Taste einschalten, wobei zur Bestätigung “OTS” angezeigt wird (unterhalb der BEAT-Anzeige des Displays). Zum Abschalten der Funktion drücken
Sie die [ONE TOUCH SETTING]-Taste ein weiteres Mal, so daß die Anzeige
“OTS” wieder erlischt.
Wenn Sie bei aktivierter One Touch Setting-Funktion einen anderen Rhythmus
wählen, werden dessen One Touch Setting-Einstellungen automatisch mit aufgerufen.
• Wenn Sie die One Touch
Setting-Funktion im NORMALoder SPLIT-Modus aktivieren,
wird automatisch auf
FINGERED-Modus umgeschaltet.
BEAT
OTS
ONE TOUCH
SETTING
REPEAT
Harmonieautomatik
Der Harmonieeffekt kann in Verbindung mit der automatischen Baß/Akkordbegleitung eingesetzt werden. Die Harmonieautomatik wird mit der
[HARMONY]-Taste ein- und ausgeschaltet. Bei aktivierter HARMONY-Funktion
(d.h. wenn das Notenpiktogramm neben “HARMONY” auf dem Display zu sehen
ist) werden beim Spielen von Noten bzw. Akkorden im rechten Tastaturabschnitt
automatisch zu den Begleitakkorden passende Harmonienoten erzeugt. Der gewünschte Harmonietyp kann über die auf Seite 32 beschriebene HARMONYFunktion gewählt werden.
TOUCH
RESPONSE
DUAL VOICE
HARMONY
KEYBOARD
HARMONY
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
31
Gebrauch der automatischen Baß/Akkordbegleitung
Auswählen eines Harmonietyps
1
Die HARMONY-Funktion wählen ..........................................................................................
Zum Auswählen eines Harmonietyps wählen Sie zunächst die HARMONYFunktion an (entweder mit den [FUNCTION]-Tasten oder durch Gedrückthalten der [HARMONY]-Taste, bis der Zeiger neben der Funktionsliste auf
“HARMONY” weist).
• Wenn eines der Schlagzeug-Sets
gewählt ist, kann der Harmonieeffekt nicht eingeschaltet werden.
• Im Dual-Modus wirkt die
Harmonieautomatik nur auf die
Hauptstimme.
• Bei unterdrückter Akkordbegleitung (Seite 23) ist die
Harmonieautomatik funktionslos.
VOICE
FUNCTION
STYLE
003 Block
SONG
REGIST MEMORY
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
DIGITAL EFFECT
2
Einen Harmonietyp wählen ............................................................................................................
Wählen Sie nun mit den Tasten [–/NO] und [+/YES] oder den Nummerntasten einen der fünf folgenden Harmonietypen:
3
1:
Duet
Die auf der Tastatur gespielten Noten werden durch jeweils eine Harmonienote bereichert, was zweistimmige
Harmonien ergibt.
2:
Trio
Die auf der Tastatur gespielten Noten werden durch jeweils zwei Harmonienoten bereichert, was dreistimmige
Harmonien ergibt.
3:
Block
Die auf der Tastatur gespielten Noten werden durch jeweils drei Harmonienoten bereichert, so daß der Effekt von
Blockakkorden erzielt wird.
4:
Country
Die auf der Tastatur gespielten Noten werden durch jeweils eine Harmonienote bereichert, die in spezifischen
Intervallen gestaffelt sind und auf diese Weise ein CountryFeeling vermitteln.
5:
Octave
Die auf der Tastatur gespielten Noten werden durch jeweils eine um eine Oktave tiefer liegende Note bereichert.
• Der Harmonieeffekt kann im
NORMAL-Modus nicht genutzt
werden.
• Die Harmonieautomatik kann im
SPLIT-Modus sowie auch in den
Modi SINGLE und FINGERED
eingesetzt werden.
• Bei aktivierter Voice Set-Funktion
(Seite 54) ändert sich der
Harmonietyp beim Wählen einer
anderen Stimme über die
VOICE-Funktion automatisch.
• Die Standardeinstellung “3:
Block” kann durch gleichzeitiges
Drücken der Tasten [–/NO] und
[+/YES] direkt wieder aufgerufen
werden.
• Wenn der FINGERED-Modus mit
gegriffener Akkordbegleitung auf
der ganzen Tastatur (“Full”)
aktiviert ist (Seite 23), kann die
Harmonieautomatik nicht eingeschaltet werden. Beim Einschalten des FINGERED-Modus “Full”
wird die Harmonieautomatik
automatisch ausgeschaltet.
Die Funktion wieder abwählen ................................................................................................
Drücken Sie abschließend die [VOICE]-Taste, oder wählen Sie eine andere
Funktion, um die HARMONY-Funktion abzuwählen.
32
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Registration Memory
Mit der Registration Memory-Funktion des PSR-320/420 können Sie 32
komplette Bedienfeld-Setups speichern (in 8 Banken für jeweils 4 Setups)
und später bei Bedarf wieder abrufen.
VOICE
o01 Bank1
STYLE
MINUS ONE
BEAT
OTS
SONG
REGIST MEMORY
REGIST
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
TEMPO
RHYTHM
1
BASS
152
CHORD
1
TRANSPOSE
PAD
0
MEASURE
01
REC
1
39 28 19 30
REC
NORMAL
TOUCH
SPLIT
DUAL
SINGLE
REPEAT
PHRASE ACCOMP MELODY MELODY
1
2
1
ON /
OFF
VOICE
DIGITAL
EFFECT
REC
101 101
HARMONY
FINGERED
VOL
DIGITAL EFFECT
GUIDE
ACCOMP TRACK
SONG TRACK
PSR-420
Registrieren von Bedienfeldeinstellungen
1
Alle Funktionen und Parameter wunschgemäß einstellen ......
Stellen Sie zunächst das gewünschte Bedienfeld-Setup zusammen. Die folgenden Einstellungen werden von der Registration Memory-Funktion gespeichert:
● Per Registration Memory speicherbare Einstellungen
STIMMENPARAMETER
• Stimmennummer
• Tastatur-Lautstärke
• Oktavlage
• Panorama
• Split-Stimme (Stimmennummer, Lautstärke,
Oktavlage, Panorama,
Splitpunkt)
2
• Dual-Stimme (Stimmennummer,
Lautstärke, Oktavlage, Panorama)
• Dual-Modus Ein/Aus
• Anschlagdynamik Ein/Aus, Anschlagempfindlichkeit
• Harmonieautomatik Ein/Aus,
Effekttyp
• Digitaleffekt Ein/Aus, Effekttyp
BEGLEITUNGSPARAMETER
• Modus (NORMAL/SPLIT/SINGLE/FINGERED)
• Rhythmusnummer (einschließlich CartridgeRhythmen)
• Tempo
• Splitpunkt (für Begleitung)
• Modus für gegriffene Akkordbegleitung
• Begleitungslautstärke
• Spurdaten (Spur Ein/Aus, Stimme, Lautstärke)
• Hauptteil A/B
• Multi Pad-Set
• Transponierung
Eine Registration Memory-Bank wählen (falls erforderlich) .......
Zum Abspeichern der Einstellungen können Sie über die REGIST
MEMORY-Funktion eine beliebige der acht Registration Memory-Banken auswählen. Hierzu bewegen Sie den Zeiger neben der Funktionsliste links vom
Display mit einer der [FUNCTION]-Taste zu “REGIST MEMORY” und wählen dann die gewünschte Registration Memory-Bank (01 bis 08) mit den Tasten
[–/NO] und [+/YES] oder den Nummerntasten aus.
VOICE
FUNCTION
STYLE
o01 Bank1
SONG
REGIST MEMORY
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
DIGITAL EFFECT
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
33
Registration Memory
3
Die Einstellungen registrieren ..................................................................................................
Zum Registrieren (Speichern) des Bedienfeld-Setups halten Sie die
[MEMORIZE]-Taste gedrückt und tippen dabei eine der REGISTRATION
MEMORY-Tasten (1 bis 4) an. Zuvor im gewählten Speicherplatz befindliche
Daten werden dabei gelöscht und durch die neuen ersetzt. Die Nummer des
gewählten Speicherplatzes wird zur Bestätigung über “REGIST” auf dem
Display angezeigt.
ACCOMP
FREEZE
REGISTRATION MEMORY
MEMORIZE
1
2
3
4
Abrufen registrierter Bedienfeldeinstellungen
Zum Abrufen eines gespeicherten Setups wählen Sie zunächst die betreffende
Bank, wie an früherer Stelle beschrieben, und drücken dann die REGISTRATION
MEMORY-Taste, in deren Speicherplatz die Einstellungen festgehalten wurden.
Die Registration Memory-Nummer wird dabei zur Bestätigung über “REGIST” auf
dem Display angezeigt, und die neuen Einstellwerte erscheinen an den entsprechenden Stellen auf dem Display.
Wenn Sie danach eine Bedienfeldeinstellung ändern, blinkt die Anzeige des
gewählten REGISTRATION MEMORY-Speicherplatzes, um darauf aufmerksam
zu machen, daß das aktuelle Setup nicht mehr mit dem im Speicher registrierten
übereinstimmt.
Nach dem Einschalten des PSR-320/420 und beim Auswählen einer Bank ist
keine der REGISTRATION MEMORY-Anzeigen zu sehen.
REGISTRATION MEMORY
MEMORIZE
1
2
3
• Bedienfeld-Setups für Music
Cartridges können auf dieselbe
Weise abgerufen werden —
siehe Seite 48.
• Wenn beim Abrufen eines REGISTRATION MEMORY-Setups
die ACCOMP FREEZE-Funktion
aktiviert ist, blinkt die Speicherplatznummer.
• Speicherbank 01 kann durch
gleichzeitiges Drücken der Tasten [–/NO] und [+/YES] direkt
aufgerufen werden.
ACCOMP
FREEZE
4
REGIST
Die ACCOMP FREEZE-Funktion
Wenn die ACCOMP FREEZE-Funktion eingeschaltet ist, werden die aktuellen
Begleitungsparameter beim Abrufen eines REGISTRATION MEMORY-Setups
nicht geändert. Sie haben damit die Möglichkeit, beim Spielen mit automatischer
Baß/Akkordbegleitung andere Bedienfeld-Einstellungen abzurufen, ohne den Ablauf der Begleitung zu stören. Die ACCOMP FREEZE-Funktion wird mit der
[ACCOMP FREEZE]-Taste ein- und ausgeschaltet. Bei aktivierter Funktion ist
auf dem Display neben “REGIST” das Wort “FREEZE” zu sehen.
REGISTRATION MEMORY
MEMORIZE
1
2
3
4
ACCOMP
FREEZE
• ACCOMP FREEZE bleibt auch
beim Anwählen einer anderen
REGISTRATION MEMORY-Bank
aktiviert.
• Wenn Sie ein REGISTRATION
MEMORY-Setup während der
Aufnahme bzw. Wiedergabe
eines Songs abrufen, werden
auch bei ausgeschalteter
ACCOMP FREEZE-Funktion
lediglich die Stimmenparametereinstellungen des Setups aufgerufen.
REGIST
34
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Aufnehmen eines Songs
Auf den Songspuren (SONG TRACK) des PSR-320/420 können Sie komplette Songs aufzeichnen, einschließlich der mit der Begleitautomatik erzeugten Akkordfortschreitungen sowie einer auf der Tastatur gespielten
Melodiezeile. Die Songspuren bestehen aus einer ACCOMP-Spur und zwei
MELODY-Spuren. Das PSR-320/420 kann bis zu drei Songs im internen
Speicher festhalten, die Sie später bei Bedarf nach Anwählen der entsprechen SONG-Nummer abspielen lassen können.
• Auf den Songspuren aufgezeichnetes Material bleibt auch beim Ausschalten erhalten, solange
Batterien eingelegt sind oder das Instrument über einen Netzadapter an einer Steckdose angeschlossen ist.
• Aufgezeichnete Daten gehen verloren, wenn während der Aufnahme das Instrument ausgeschaltet wird, der Netzadapter abgetrennt wird oder die Batterien zu schwach werden.
VOICE
U17 Song1
STYLE
MINUS ONE
BEAT
OTS
SONG
REGIST MEMORY
REGIST
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
TEMPO
RHYTHM
1
BASS
152
CHORD
1
TRANSPOSE
PAD
0
MEASURE
01
REC
1
39 28 19 30
REC
NORMAL
TOUCH
SPLIT
DUAL
SINGLE
REPEAT
PHRASE ACCOMP MELODY MELODY
1
1
2
ON /
OFF
VOICE
DIGITAL
EFFECT
REC
101 101
HARMONY
FINGERED
VOL
DIGITAL EFFECT
GUIDE
ACCOMP TRACK
SONG TRACK
PSR-420
Bespielen einer Melodiespur
Auf den MELODY-Spuren können folgende Ereignisse und Daten aufgezeichnet werden:
•
•
•
•
•
•
•
1
Note An/Aus
Dynamikwerte
Stimmennummer
Oktavlage
Panorama
Dual-Modus Ein/Aus
Dual-Stimme (Stimmennummer,
Lautstärke, Oktavlage, Panorama)
• Tastatur-Lautstärke*
• Harmonieautomatik Ein/Aus, Harmonietyp
• Digitaleffekt Ein/Aus, Digitaleffekttyp
(Sustain-Fußschalter Ein/Aus)
• (Gemeinsames Tempo für MELODYSpuren und ACCOMP-Spur)
• Auf den MELODY-Spuren des
PSR-320/420 können etwa 1300
Noten (für 3 Songs) aufgezeichnet werden.
* Wird nur am Anfang eines Songs aufgezeichnet; Änderungen im Verlauf der Aufnahme sind
nicht möglich.
Eine SONG-Nummer wählen .......................................................................................................
Falls erforderlich, wählen Sie mit den [FUNCTION]-Tasten die SONGFunktion an, um dann mit den Tasten [–/NO] und [+/YES] eine spezifische
SONG-Nummer (“17”, “18” oder “19”) für die Aufnahme zu wählen.
VOICE
FUNCTION
STYLE
U17 Song1
SONG
REGIST MEMORY
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
DIGITAL EFFECT
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
35
Aufnehmen eines Songs
2
Eine Stimme wählen und die Stimmenparameter einstellen
Wählen Sie die Stimme, die Sie aufnehmen möchten, und stellen Sie dann
den Digitaleffekt und andere Parameter wunschgemäß ein.
3
Die MELODY-Spur auf Aufnahmebereitschaft schalten ...............
Drücken Sie die SONG [REC]-Taste. Die Anzeige der [REC]-Taste blinkt
daraufhin zur Bestätigung, und “REC” erscheint auf dem Display unter der
Spuranzeige von MELODY 1, um zu bestätigen, daß das PSR-320/420
aufnahmebereit ist. Blinkende rechteckige Klammern unter den Spuranzeigen
MELODY 1 und MELODY 2 bedeuten, daß zu diesem Zeitpunkt eine der beiden Spuren für die Aufnahme gewählt werden kann — wählen Sie die gewünschte MELODY-Spur mit den Tasten [–/NO] und [+/YES] aus (die mit
“REC” gekennzeichnete Spur wird bespielt).
Die Punkte der BEAT-Anzeige blinken im aktuellen Tempo. Wenn die
“Metronom”-Funktion in der OVERALL-Funktionsgruppe aktiviert ist, gibt das
Metronom das aktuelle Tempo zusätzlich akustisch vor (Seite 55).
SONG
REC
PLAY/STOP
ACCOMP MELODY MELODY
1
2
/
7
8
9
0
–/NO
+/YES
REC
4
• Im SPLIT-Modus kann nicht
aufgenommen werden. Beim
Aktivieren der SONG-Aufnahmebereitschaft wird automatisch auf
NORMAL-Modus umgeschaltet.
• Falls die ACCOMP-Spur (von
SONG TRACK) bereits bespielt
wurde und eingeschaltet ist
(ACCOMP-Piktogramm wird angezeigt), können Sie sie beim
Bespielen der MELODY-Spur mithören. Wenn Sie die ACCOMPSpur bei der Aufnahme nicht hören
möchten, positionieren Sie den
Cursor an ihrem Piktogramm und
drücken dann die [–/NO]-Taste, um
die Spur abzuschalten.
• Wenn bei aktivierter Aufnahmebereitschaft eine nicht für Aufnahmen vorgesehene SONG-Nummer
gewählt wird, gibt das Instrument
automatisch SONG-Nummer 17
vor.
• Für die Melodiespurlautstärke wird
die aktuelle Tastatur-Lautstärkeeinstellung übernommen — siehe
Seite 53.
• Beim Aktivieren der Aufnahmebereitschaft wird die Taktnummer
auf “01” zurückgesetzt. (Die Aufnahme kann nicht am spezifizierten
Takt gestartet werden.)
Die Aufnahme machen ..........................................................................................................................
Die Aufnahme läuft an, sobald Sie eine Note auf der Tastatur spielen oder
die SONG [PLAY/STOP]-Taste drücken, und die Punkte der BEAT-Anzeige
geben daraufhin den aktuellen Taktschlag wie beim Spielen mit automatischer
Baß/Akkordbegleitung an. Der MEASURE-Parameter zeigt zusätzlich die
Nummer des aktuellen Taktes an. Die [REC]-Anzeige leuchtet nach dem Starten der Aufnahme kontinuierlich.
Wenn lediglich eine MELODY-Spur aufgenommen werden soll, können Sie
die Melodie auf der gesamten Tastatur spielen.
SONG
REC
PLAY/STOP
REPEAT
PLAY
MINUS
ONE
/
• Beim Bespielen einer SONGSpur werden eventuell bereits
auf der Spur aufgezeichnete
Daten überschrieben (gelöscht).
• Falls der SONG-Speicher beim
Aufnehmen auf eine MELODYSpur voll wird, erscheint “Mel
Full” auf dem Display, und die
Aufnahme stoppt.
• Melodiespur-Daten können gelöscht werden, indem Sie die
Aufnahme durch einen Druck auf
die [PLAY/STOP]-Taste starten
und dann wieder stoppen, ohne
auf der Tastatur zu spielen
(Melodiespur-Löschfunktion).
• Die Aufnahme erfolgt in Taktschritten. Wenn Sie die Aufnahme in der Mitte eines Taktes
stoppen, wird der Rest des Taktes durch Pausen ergänzt.
5
Die Aufnahme stoppen .........................................................................................................................
Zum Stoppen der Aufnahme drücken Sie die SONG [PLAY/STOP]-Taste.
Die [REC]-Anzeige erlischt dabei zur Bestätigung und die Taktnummer neben
MEASURE auf dem Display wird auf “01” rückgesetzt.
Danach sind die Stimmennummer der Melodiespur und die Lautstärkeeinstellungen auf dem Display zu sehen.
36
• Wenn Sie die Aufnahme durch
einen Druck auf die [PLAY/
STOP]-Taste starten, wird nichts
aufgezeichnet, bis Sie auf der
Tastatur zu spielen beginnen.
• Unter den MELODY-Spuranzeigen des Displays werden
lediglich die Nummern der per
VOICE-Funktion gewählten
Stimmen angegeben (Nummern
von Dual-Stimmen werden nicht
angezeigt).
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Aufnehmen eines Songs
Bespielen der Begleitungsspur mit oder ohne Melodie
Auf der SONG-Spur ACCOMP werden folgende Ereignisse und Daten aufgezeichnet:
•
•
•
•
•
•
•
Starten/Stoppen der Begleitung
Begleitungsteilwechsel
Rhythmusnummer* (einschließlich Cartridge-Rhythmen)
Begleitungsspurparameter* (Spur Ein/Aus, Stimmennummer, Lautstärke)
Begleitungslautstärke*
Akkordwechsel, Timing
(Gemeinsames Tempo für MELODY-Spuren und ACCOMP-Spur)
• Auf der ACCOMP-Spur können
etwa 200 Akkorde (für 3 Songs)
aufgezeichnet werden.
* Wird nur am Anfang eines Songs aufgezeichnet; Änderungen im Verlauf der Aufnahme
sind nicht möglich.
1
Eine SONG-Nummer wählen .......................................................................................................
Falls erforderlich, wählen Sie mit den [FUNCTION]-Tasten die SONGFunktion an, um dann mit den Tasten [–/NO] und [+/YES] eine spezifische
SONG-Nummer (“17”, “18” oder “19”) für die Aufnahme zu wählen.
VOICE
FUNCTION
STYLE
U17 Song1
SONG
REGIST MEMORY
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
DIGITAL EFFECT
2
Den SINGLE- oder FINGERED-Modus und einen Rhythmus
wählen ...............................................................................................................................................................................
Wählen Sie nun noch den SINGLE- oder FINGERED-Modus (Seite 21) und
einen zum Musikstil passenden Begleitrhythmus. Beim FINGERED-Modus
können Sie außerdem zwischen zwei Modi für gegriffene Akkordbegleitung
wählen.
MODE
NORMAL
SPLIT
SINGLE
FINGERED
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
37
Aufnehmen eines Songs
3
Die ACCOMP/MELODY-Spur auf Aufnahmebereitschaft
schalten ..........................................................................................................................................................................
Drücken Sie die SONG [REC]-Taste. Die Anzeige der [REC]-Taste blinkt
daraufhin zur Bestätigung, und “REC” erscheint auf dem Display unter den
Spuranzeigen von ACCOMP und MELODY 1, um zu bestätigen, daß das PSR320/420 aufnahmebereit ist. Blinkende rechteckige Klammern unter den Spuranzeigen MELODY 1 und MELODY 2 bedeuten, daß zu diesem Zeitpunkt eine
der beiden Spuren für die Aufnahme gewählt werden kann — wählen Sie die
gewünschte MELODY-Spur mit den Tasten [–/NO] und [+/YES] aus, oder
schalten Sie beide Spuren ab, wenn lediglich die ACCOMP-Spur bespielt werden soll (die mit “REC” gekennzeichneten Spuren werden bespielt).
Die Punkte der BEAT-Anzeige blinken im aktuellen Tempo. Wenn die
“Metronom”-Funktion in der OVERALL-Funktionsgruppe aktiviert ist, gibt das
Metronom das aktuelle Tempo zusätzlich akustisch vor (Seite 55).
SONG
REC
PLAY/STOP
ACCOMP MELODY MELODY
1
2
/
REC
4
7
8
9
0
–/NO
+/YES
• Für die Begleitungsspurlautstärke wird die aktuelle
Begleitungslautstärkeeinstellung
übernommen — siehe Seite 54.
• Beim Aktivieren der Aufnahmebereitschaft wird die Taktnummer
auf “01” zurückgesetzt. (Die
Aufnahme kann nicht am
spezifizierten Takt gestartet
werden.)
REC
Die Aufnahme machen ..........................................................................................................................
Die Aufnahme läuft an, sobald Sie einen Akkord im Begleitungsabschnitt
der Tastatur spielen. Wenn gleichzeitig eine MELODY-Spur bespielt wird, kann
die Aufnahme auch durch einen Tastenanschlag im rechten Abschnitt ausgelöst
werden. Die [REC]-Anzeige leuchtet nach dem Starten der Aufnahme kontinuierlich.
Die Aufnahme kann alternativ auch durch einen Druck auf die
ACCOMPANIMENT CONTROL [START/STOP]-Taste gestartet werden. In
diesem Fall läuft zunächst nur der Rhythmus ohne Baß- und Akkordbegleitung,
bis Sie den ersten Akkord im Begleitungsabschnitt spielen.
Spielen Sie die gewünschten Akkorde im Begleitungsabschnitt der Tastatur.
Wenn Sie gleichzeitig eine der MELODY-Spuren bespielen, spielen Sie die
Melodie im rechten Abschnitt dazu. Die bei MEASURE angegebene Taktnummer nimmt während der Aufnahme schrittweise zu.
5
• Falls eine der MELODY-Spuren
bereits bespielt wurde und eingeschaltet ist (Piktogramm wird
angezeigt), können Sie sie während der Aufnahme mithören.
Wenn Sie die bereits bespielte
Spur bei der Aufnahme nicht
hören möchten, positionieren Sie
den Cursor an ihrem Piktogramm
und drücken dann die [–/NO]Taste, um die Spur abzuschalten.
• Beim Bespielen einer SONGSpur werden eventuell bereits
auf der Spur aufgezeichnete
Daten überschrieben (gelöscht).
• Falls der SONG-Speicher beim
Aufnehmen auf die ACCOMPSpur voll wird, erscheint “Acc
Full” auf dem Display, und die
Aufnahme stoppt.
• Die Aufnahme erfolgt in Taktschritten. Wenn Sie die Aufnahme in der Mitte eines Taktes
stoppen, wird der Rest des Taktes durch Pausen ergänzt.
• Wenn Sie die Aufnahme auf die
ACCOMP-Spur durch einen
Druck auf die [PLAY/STOP]Taste starten, werden keine
Akkorddaten aufgezeichnet, bis
Sie auf der Tastatur zu spielen
beginnen.
Die Aufnahme stoppen .........................................................................................................................
Zum Stoppen der Aufnahme drücken Sie die SONG [PLAY/STOP]-Taste,
die AUTO ACCOMPANIMENT [START/STOP]-Taste oder die AUTO
ACCOMPANIMENT [ENDING]-Taste, wenn der Song mit einem Abschluß
ausklingen soll. Die [REC]-Anzeige erlischt dabei zur Bestätigung und die
Taktnummer neben MEASURE auf dem Display wird auf “01” rückgesetzt.
Danach ist auf dem Display die Lautstärkeeinstellung der ACCOMP-Spur
zu sehen.
38
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Aufnehmen eines Songs
Wiedergabe von Begleitung und Melodie
1
Eine SONG-Nummer wählen .......................................................................................................
Falls erforderlich, wählen Sie zunächst mit den [FUNCTION]-Tasten die
SONG-Funktion an, um danach mit den Tasten [–/NO] und [+/YES] die
SONG-Nummer (17, 18 oder 19) zu spezifizieren, an der der abzuspielende
Song gespeichert ist.
VOICE
U17 Song1
STYLE
FUNCTION
SONG
REGIST MEMORY
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
DIGITAL EFFECT
2
Die Wiedergabe starten ........................................................................................................................
Drücken Sie zum Starten der Wiedergabe die SONG [PLAY/STOP]-Taste.
Sie können die ACCOMP-Spur und die MELODY-Spuren während der Wiedergabe je nach Bedarf individuell ein- und ausschalten.
SONG
REC
PLAY/STOP
REPEAT
PLAY
MINUS
ONE
/
3
Auf der Tastatur dazuspielen .....................................................................................................
Wenn Sie möchten, können Sie während der Wiedergabe auf der Tastatur
etwas dazuspielen oder das Tempo ändern.
4
• Sie können die Song-Wiedergabe auch an einer spezifischen
Taktnummer starten (siehe Seite
40).
• Zum Stummschalten und
Wiedereinblenden individueller
Spuren positionieren Sie den
Cursor an deren Piktogramm
(Piktogramm und Spurname
blinken dabei), um sie dann mit
der Taste [–/NO] bzw. [+/YES]
aus- bzw. einzuschalten. Beim
Stummschalten einer Spur verschwindet ihr Piktogramm vom
Display.
• Beim Starten der SONG-Wiedergabe wird automatisch auf NORMAL-Modus geschaltet.
• Stimmen- und Lautstärkedaten
können während der Wiedergabe
überschrieben (d.h. geändert)
werden — siehe “Ändern von
Stimme und Lautstärke” an späterer Stelle.
Die Wiedergabe stoppen ....................................................................................................................
Nachdem alle aufgezeichneten Daten abgespielt wurden, stoppt die Wiedergabe automatisch. Sie können die Wiedergabe jedoch auch jederzeit durch einen
Druck auf die SONG [PLAY/STOP]-Taste beenden.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
39
Aufnehmen eines Songs
Wiedergabe ab einer spezifischen Taktnummer
Sie können die SONG-Wiedergabe wahlweise auch an einer beliebigen Taktnummer starten, solange diese innerhalb des Taktbereiches des aufgenommenen
Songs liegt.
1
Den MEASURE-Parameter anwählen ............................................................................
Wählen Sie den MEASURE-Parameter auf dem Display mit den CURSORTasten an.
CURSOR
MEASURE
2
01
Die gewünschte Taktnummer eingeben ..................................................................
Stellen Sie die Nummer des gewünschten Taktes mit den Tasten [–/NO] und
[+/YES] oder den Nummerntasten ein.
1* – –
3
*
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
–/NO
+/ YES
• Zum Eingeben eines dreistelligen
Werts halten Sie zunächst die
Nummerntaste [1] oder [2] gedrückt, bis “1” bzw. “2” an der
Hunderterstelle auf dem Display
angezeigt wird, und geben danach die beiden restlichen Stellen wie gewohnt nacheinander
ein.
Die Wiedergabe starten ........................................................................................................................
Sie können nun die Wiedergabe an der spezifizierten Taktnummer starten.
40
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Aufnehmen eines Songs
■ Ändern von Stimme und Lautstärke
Sie können den jeweils letzten aufgezeichneten Stimmenwechsel auf einer
MELODY-Spur während der Wiedergabe überschreiben, indem Sie die
Stimmennummer in der Spuranzeige auf dem Display mit den CURSOR-Tasten
anwählen (die Stimmennummer muß blinken) und dann mit den Nummerntasten oder den Tasten [–/NO] und [+/YES] die Nummer der neuen Stimme
einstellen. Die alte Stimmennummer wird dabei tatsächlich erst beim Drücken
der [PLAY/STOP]-Taste, bei Erreichen des Songendes oder am nächsten aufgezeichneten Stimmenwechsel überschrieben. Die ursprüngliche Stimmennummer kann daher vor dem Überschreiben durch gleichzeitiges Drücken der
Tasten [–/NO] und [+/YES] wieder aufgerufen werden. Alle anderen auf der
Spur aufgezeichneten Stimmenwechsel werden am jeweiligen Setzpunkt ausgeführt.
• Beim Ändern einer Melodiespur-Stimme wechselt die
Dual-Stimme automatisch.
• Sie können nur die Stimmenund Lautstärkedaten eigener
Songs überschreiben.
Die Lautstärke individueller Spuren kann während der Wiedergabe auf dieselbe Weise geändert werden. Hierzu wählen Sie zunächst den Lautstärke-Anzeigebalken (VOL) der betreffenden Spur an (Anzeigebalken muß blinken) und
stellen dann mit den Tasten [–/NO] und [+/YES] die gewünschte Höchstlautstärke für die Spur ein. Je kürzer der Anzeigebalken, um so kleiner ist die
eingestellte Höchstlautstärke. Der alte Lautstärkewert wird erst beim Drücken
der [PLAY/STOP]-Taste oder am Ende des Songs überschrieben, so daß Sie
den ursprünglichen Lautstärkewert davor noch durch gleichzeitiges Drücken
der Tasten [–/NO] und [+/YES] wieder aufrufen können. Der neue Lautstärkewert wird nur am Anfang der Spur gesetzt und gilt bis zu ihrem Ende.
1* – –
CURSOR
ACCOMP MELODY MELODY
1
2
101 103
*
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
–/NO
+/ YES
■ Löschen von SONG-Spuren
Sie können alle Daten der Spuren ACCOMP, MELODY 1 und MELODY 2
des gewählten Songs in einem Durchgang komplett löschen, indem Sie bei gedrückt gehaltener [REC]-Taste die [MINUS ONE]-Taste antippen und danach
die Frage “Clear?” (Löschen?) auf dem Display durch einen Druck auf die
[+/YES]-Taste bestätigen (wenn Sie die Daten doch nicht löschen wollen, drükken Sie [–/NO]).
• Sie können nur Songs löschen, die Sie selbst aufgenommen haben.
• Wenn Sie zum Löschen einen
fest programmierten Song
wählen, wechselt das Instrument automatisch zu Song Nr.
17.
SONG
REC
PLAY/STOP
/
REPEAT
PLAY
MINUS
ONE
U17 Clear ?
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
41
Die Multi Pads
Mit den MULTI PADS des PSR-320/420 können Sie kurze rhyhtmische und
melodische Sequenzen abspielen lassen, die das Tastaturspiel sowie auch
SONG-Aufnahmen untermalen und für mehr Ausdruckskraft sorgen. Manche der Pad-Phrasen werden einfach wie vorprogrammiert abgespielt,
während andere wiederum den mit der automatischen Baß/Akkordbegleitung
des PSR-320/420 gespielten Akkorden angepaßt und automatisch entsprechend transponiert werden.
VOICE
o01 Fanfare
STYLE
MINUS ONE
BEAT
OTS
SONG
REGIST MEMORY
REGIST
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
TEMPO
RHYTHM
1
152
BASS
CHORD
1
TRANSPOSE
PAD
0
MEASURE
01
REC
1
39 28 19 30
REC
NORMAL
TOUCH
SPLIT
DUAL
SINGLE
REPEAT
PHRASE ACCOMP MELODY MELODY
1
2
1
ON /
OFF
VOICE
DIGITAL
EFFECT
REC
101 101
HARMONY
FINGERED
VOL
DIGITAL EFFECT
GUIDE
ACCOMP TRACK
SONG TRACK
PSR-420
Auswählen eines MULTI PAD-Sets
Das PSR-320/420 verfügt über 11 und das PSR-420 über 14 Multi Pad-Sets, die jeweils 4 MULTI PAD-Phrasen (eine pro Taste) enthalten, so daß insgesamt 44 bzw. 56 Phrasen zur Verfügung stehen. Bevor Sie mit den
MULTI PADS spielen können, müssen Sie zunächst das MULTI PAD-Set wählen, das die gewünschten Phrasen
enthält:
1
Die MULTI PAD-Funktion wählen ........................................................................................
Zum Auswählen eines Multi Pad-Sets rufen Sie zunächst die MULTI PADFunktion auf, indem Sie eine der [FUNCTION]-Tasten drücken, bis der Zeiger
neben der Funktionsliste auf “MULTI PAD” weist.
VOICE
FUNCTION
• Eine komplette Liste der Multi
Pad-Belegungen finden Sie auf
Seite 43.
o01 Fanfare
STYLE
SONG
PSR-420
REGIST MEMORY
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
DIGITAL EFFECT
2
Die Nummer des gewünschten Multi Pad-Sets wählen .................
Wählen Sie nun eines der 11 bzw. 14 Multi Pad-Sets mit den Tasten [–/NO]
und [+/YES] oder den Nummerntasten aus.
42
7
8
9
0
–/NO
+/YES
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Die Multi Pads
Abspielen von MULTI PAD-Phrasen
Zum Abspielen einer Phrase tippen Sie einfach das betreffende MULTI PAD an.
Die MULTI PAD-Wiedergabe setzt dabei direkt ein. Bei Bedarf können Sie auch
mehrere MULTI PADs gleichzeitig abspielen lassen. Wenn ein Pad wiederholt
angetippt wird, bevor es seine Phrase bis zu Ende gespielt hat, lassen sich interessante “Retriggered Sample”-Effekte erzeugen.
Die MULTI PAD-Stimmen sind unabhängig von den aktuell für Tastaturspiel
gewählten Stimmen programmiert. So können Sie beispielsweise auf der Tastatur
eine Pianostimme spielen und durch Pad-Einlagen mit Bläserakkorden untermalen.
Beim Spielen einer MULTI PAD-Phrase mit automatischer Akkordanpassung
wird diese so transponiert, das sie zu den mit der automatischen Baß/Akkordbegleitung des PSR-320/420 gespielten Akkorden harmoniert.
TERMINATE
1
2
3
• Die MULTI PAD-Wiedergabegeschwindigkeit hängt von der
aktuellen TEMPO-Einstellung ab.
4
MULTI PADS
Die laufende MULTI PAD-Wiedergabe kann durch einen Druck auf die
MULTI PADS [TERMINATE]-Taste abgebrochen werden.
TERMINATE
1
2
3
4
MULTI PADS
● Die MULTI PAD-Sets
PSR-320
Set
Akkordanpassung
PSR-420
Pad1 Pad2 Pad3 Pad4
01 WildWest
–
–
02 StarShip
–
–
03 Wedding
–
–
04 HarpGlis
O
O
05 BrassChd
O
O
06 Fanfare
–
–
07 TechnoFX
–
–
08 Drum-Kit
–
–
09 DrumFlam
–
10 AnalogDr
11 Timbales
–
Set
Akkordanpassung
Pad1 Pad2 Pad3 Pad4
–
01 Fanfare
–
–
–
–
–
–
02 HiTechno
–
–
O
O
O
O
03 Arpeggio
–
–
O
O
O
O
04 GuitRiff
O
O
–
–
O
O
05 DrumFill
–
–
–
–
–
–
06 DrumFlam
–
–
–
–
O
O
07 Drum Kit
–
–
–
–
–
–
08 Class.Dr
–
–
–
–
–
–
–
09 Timbales
–
–
–
–
–
–
–
–
10 CongaSet
–
–
–
–
–
–
–
–
11 TrumpHit
O
O
O
O
12 Amazonas
–
–
–
–
13 Xeno-SFX
–
–
O
O
14 WildWest
–
–
O
O
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
43
Gebrauch von Music Cartridges
Das PSR-320/420 ist mit einem Einschubschlitz für vorprogrammierte
Yamaha Music Cartridges ausgestattet, auf denen Rhythmus-, Song- und/
oder Registration-Daten gespeichert sind. Eine solche Music Cartridge wird
als Muster mit dem PSR-320/420 geliefert. Andere können bei Bedarf beim
Yamaha-Händler erworben bzw. bestellt werden.
VOICE
o01 YESTERDY
STYLE
MINUS ONE
BEAT
OTS
SONG
REGIST MEMORY
REGIST
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
TEMPO
RHYTHM
1
BASS
152
CHORD
1
TRANSPOSE
PAD
0
MEASURE
01
REC
7
33 25
26
REC
NORMAL
TOUCH
SPLIT
DUAL
SINGLE
REPEAT
PHRASE ACCOMP MELODY MELODY
1
2
1
ON /
OFF
VOICE
DIGITAL
EFFECT
REC
101 101
HARMONY
FINGERED
VOL
DIGITAL EFFECT
GUIDE
ACCOMP TRACK
SONG TRACK
PSR-420
■ Einstecken einer Music
Cartridge
Schalten Sie das Instrument aus und
schieben Sie die Music Cartridge wie gezeigt in den Schlitz ein. Drücken Sie diese
fest ein, bis die Cartridge einwandfrei festsitzt (wie in der Abbildung gezeigt). Die
Cartridge ist so geformt, daß sie nur in
einer bestimmten Stellung in den Schlitz
gesteckt werden kann – versuchen Sie
nicht, sie umgekehrt einzuschieben. Schalten Sie das Instrument nach dem Einsetzen
der Cartridge wieder an.
Wenn die Cartridge richtig eingesetzt ist,
muß die dreieckige Markierung an der
Vorderseite der Cartridge vollständig von
der Kante des Bedienfeldes verdeckt sein.
Bei Cartridges ohne diese Markierung
muß die Unterkante der Griffmulden
am Rand der Cartridge mit der Kante
des Bedienfeldes abschließen und
darf nicht darüber liegen.
■ Vorsichtsmaßregeln für die Handhabung
von Music Cartridges
• Bewahren Sie Music Cartridges an einem Ort auf, wo sie
vor übermäßiger Wärme und Feuchtigkeit geschützt sind.
• Lassen Sie die Music Cartridges nicht fallen und setzen
Sie sie keinen starken Erschütterungen aus.
• Versuchen Sie bitte nicht, Music Cartridges zu zerlegen.
• Vermeiden Sie eine direkte Berührung der elektrischen
Kontakte am Cartridge-Gehäuse, um eine Beschädigung
und statische Aufladung zu vermeiden. Statische Elektrizität kann Datenverlust und Betriebsstörungen zur Folge
haben.
• Der Einschubschlitz kann nur Yamaha Music Cartridges
aufnehmen. Beim Einstecken anderer Cartridge-Typen
kann das Instrument schwer beschädigt werden.
• Verwenden Sie die Music Cartridges nicht in anderen
Geräten, da dies irreparable Beschädigungen zur Folge
haben kann.
• Vermeiden Sie bitte ein Einschieben bzw. Herausziehen
der Cartridge, während das Instrument eingeschaltet ist.
Dies könnte Verlust der im PSR-320/420 gespeicherten
Daten (Songs/Registration Memory) und sogar ein “Aufhängen” des Geräts zur Folge haben.
• Schmutz auf den elektrischen Kontakten am CartridgeGehäuse kann Probleme beim Auswählen und Abspielen
von Cartridge-Dateien zur Folge haben. Sollten beim
Einsatz derartige Probleme auftreten, ziehen Sie die
Cartridge zur Beseitigung aus dem Schlitz, um sie danach
wieder einzustecken (ggf. wiederholt ausführen). Sollte
dies keine Abhilfe schaffen, befreien Sie die elektrischen
Kontakte mit einem weichen Tuch von Schmutz und
Staub.
• Wenn Sie ein Registration-Setup abrufen oder einen Song wiedergeben möchten, das/der auf Cartridge-Daten basiert, dürfen Sie nicht
vergesen, die Music Cartridge einzustecken. Wenn kein Zugriff auf
die benötigten Cartridge-Daten möglich ist, erscheint, “No Cart
(Cartridge)” auf dem Display.
44
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Gebrauch von Music Cartridges
Cartridge-Rhythmen
Die mit dem PSR-320/420 gelieferte Music Cartridge enthält 8 zusätzliche Begleitrhythmen, die Sie wie die
interen Rhythmen verwenden können.
Auswählen eines Cartridge-Rhythmus
1
Die STYLE-Funktion wählen ........................................................................................................
Drücken Sie einmal auf die [STYLE]-Taste, um die STYLE-Funktion direkt
aufzurufen, oder wiederholt auf eine der [FUNCTION]-Tasten links vom
Display, bis der Zeiger neben der Funktionsliste auf “STYLE” weist.
2
Einen Cartridge-Rhythmus wählen und spielen lassen ................
Zum Wählen eines Cartridge-Rhythmus halten Sie die Nummerntaste [3]
(unter dem Cartridge-Piktogramm am Bedienfeld) gedrückt, bis dasselbe
Piktogramm links neben dem Rhythmusnamen auf dem Display erscheint, und
geben danach die Nummer des gewünschten Rhythmus wie gewohnt über die
Nummerntasten ein (2 Stellen). Sie können die Cartridge-Rhythmen, die hinter
der höchsten bzw. vor der niedrigsten internen Rhythmusnummer angesiedelt
sind, auch mit den Tasten [–/NO] und [+/YES] anwählen: Wenn Sie bei aufgerufener Rhythmusnummer 00 die [+/YES]-Taste drücken, wird zu CartridgeRhythmus Nr. 01 gewechselt (das Cartridge-Piktogramm erscheint dabei zur
Bestätigung auf dem Display).
Die Cartridge-Rhythmen werden auf dieselbe Weise wie die internen
Begleitrhythmen eingesetzt (siehe Seite 24).
1* – –
VOICE
STYLE
C01 ORGRKBLD
• Bei Cartridge-Rhythmen ohne
One Touch Setting-Daten erscheint “No OTS” auf dem
Display.
*
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
–/NO
+/YES
SONG
REGIST MEMORY
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
45
Gebrauch von Music Cartridges
■ Das Yamaha Style File Format
Das Yamaha “Style File Format” ist ein von Yamaha entwickeltes
Begleitautomatik-Datenformat, das als Teil der jahrelangen Entwicklung und
Verbesserung der Formate Standard MIDI File und GM System Level 1 entstand, auf denen es basiert. Das Style File Format ermöglicht die Nutzung außergewöhnlich hochwertiger Begleitungsmuster auf vielen unserer Instrumente
und auf den Music Cartridges für das PSR-320/420.
Aufgrund des durch das Style File Format möglichen komplexen Aufbaus von
Begleitungen weisen gewisse Cartridge-Rhythmen eine andere Anzahl an
Begleitungsteilen und/oder Begleitungsspuren auf als die internen Rhythmen im
PSR-320/420.
● Begleitungsteile
Manche Cartridge-Rhythmen haben beispielsweise neben den Hauptteilen A
und B auch zwei Einleitungs- und Abschlußteile (ebenfalls jeweils A und B).
Wenn Sie bei solchen Rhythmen die Tasten [INTRO] und MAIN [A] drükken, um die Begleitung mit einer Einleitung zu starten und dann zu Hauptteil A überzuleiten, wird Einleitung A gespielt. Wenn Sie die Tasten
[INTRO] und MAIN [B] drücken, wird Einleitung B gespielt. Dasselbe gilt
für den Abschluß. Spielt beim Drücken der [ENDING]-Taste gerade Hauptteil A , so klingt der Rhythmus mit Abschluß A aus.
● Begleitungsspuren
Die Rhythmen im PSR-320/420 sind mit den Spuren RHYTHM, BASS,
CHORD und PHRASE programmiert. Manche der Cartridge-Rhythmen
haben jedoch zusätzliche Spuren, z.B. RHYTHM 2, CHORD 2 bzw. PHRASE 2, die Sie wie gewohnt durch Cursorsteuerung anwählen können. Wenn
Sie beispielsweise gerade RHYTHM 1 gewählt haben und dann die
Cursortaste für “rechts” drücken, verbleibt der Cursor bei Rhythmen mit
zwei RHYTHM-Spuren an der aktuellen Displayposition, und anstelle von
“RHYTHM 1” wird “RHYTHM 2” angezeigt. Sie können nun die
Parameter der zweiten RHYTHM-Spur einstellen. Dasselbe gilt für die Spuren CHORD 1 und CHORD 2 sowie PHRASE 1 und PHRASE 2.
46
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Gebrauch von Music Cartridges
Cartridge-Songs
Die Yamaha Music Cartridges erlauben das Abspielen vorprogrammierter Stücke und können Ihnen auch als
“privater Musiklehrer” dienen, da Sie unterschiedliche Parts eines Stücks einüben können, während die anderen
automatisch abspielen (die mit dem PSR-320/420 gelieferte Music Cartridge enthält 8 Songs, weitere sind beim
Yamaha-Händler erhältlich). Beim PSR-420 geben die Notenanzeigen über der Tastatur zusätzlich an, welche
Taste(n) Sie anschlagen müssen.
Wiedergabe von Cartridge-Songs
1
Die SONG-Funktion wählen ..........................................................................................................
Wählen Sie die SONG-Funktion mit den FUNCTION-Tasten [▲] und [▼].
2
Die Nummer eines Cartridge-Songs wählen ....................................................
Zum Wählen eines Cartridge-Songs halten Sie die Nummerntaste [3] (unter
dem Cartridge-Piktogramm am Bedienfeld) gedrückt, bis dasselbe Piktogramm
links neben dem Songnamen auf dem Display erscheint, und geben danach die
Nummer des gewünschten Songs wie gewohnt über die Nummerntasten ein. Sie
können die Cartridge-Songs, die hinter der höchsten bzw. vor der niedrigsten
internen Songnummer angesiedelt sind, auch mit den Tasten [–/NO] und
[+/YES] anwählen: Wenn Sie bei aufgerufener Songnummer 19 die [+/YES]Taste drücken, wird zu Cartridge-Song Nr. 01 gewechselt (das CartridgePiktogramm erscheint dabei zur Bestätigung auf dem Display).
1* – –
VOICE
STYLE
C02 AåTRAIN
*
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
–/NO
+/ YES
SONG
REGIST MEMORY
3
Die Wiedergabe starten ........................................................................................................................
Zum Abspielen des Songs drücken Sie die SONG [PLAY/STOP]-Taste.
Sie können die laufende Wiedergabe jederzeit durch einen Druck auf die
SONG [PLAY/STOP]-Taste beenden.
• Die Wiedergabe kann auch an
einem spezifischen Takt gestartet werden — siehe Seite 40.
• Sie können das Wiedergabetempo beliebig einstellen.
• Die Notenanzeigen geben die
anzuschlagenden Tasten in
Echtzeit vor. Wenn Sie diese
visuelle Stütze als störend empfinden, können Sie die Notenanzeigen über die “Lamp”-Funktion
in der OVERALL-Funktionsgruppe ausschalten — siehe
Seite 55. (PSR-420)
• Stimmen- und Lautstärkedaten
von Catridge-Songs können nicht
überschrieben (d.h. permanent
geändert) werden.
• Die Harmonieautomatik (Seite
31) arbeitet bei gewissen
Cartridge-Songs nicht.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
47
Gebrauch von Music Cartridges
Cartridge-Presets für die Registration Memory-Funktion
Die mit dem PSR-320/420 gelieferte Music Cartridge enthält 8 Banken mit Registration Memory-Presets (8
Banken x 4 Presets = 32 abrufbare Bedienfeldeinstellungen), die eine Reihe nützlicher Registration-Setups bieten
(Einzelheiten zur Registration Memory-Funktion entnehmen Sie bitte Seite 33).
Auswählen von Cartridge-Setups
1
Die REGIST MEMORY-Funktion wählen ..................................................................
Drücken Sie eine der [FUNCTION]-Tasten links vom Display, bis der Zeiger auf dem Display neben “REGIST MEMORY” in der Funktionsliste steht.
2
Ein Cartridge-Setup abrufen ........................................................................................................
Zum Wählen eines Registration-Setups von der Cartridge halten Sie die
Nummerntaste [3] (unter dem Cartridge-Piktogramm am Bedienfeld) gedrückt,
bis dasselbe Piktogramm links neben der Bank-Nummer auf dem Display erscheint, und geben danach die Nummer der gewünschten Bank wie gewohnt
über die Nummerntasten ein (Seite 33). Sie können die Cartridge-Banken, die
hinter der höchsten bzw. vor der niedrigsten internen Banknummer angesiedelt
sind, auch mit den Tasten [–/NO] und [+/YES] anwählen: Wenn Sie bei aufgerufener Banknummer 08 die [+/YES]-Taste drücken, wird zu Cartridge-Bank
Nr. 01 gewechselt (das Cartridge-Piktogramm erscheint dabei zur Bestätigung
auf dem Display).
Das gewünschte Registration-Preset kann wie die internen Registration
Memory-Setups durch einen Druck auf die betreffende REGISTRATION
MEMORY-Taste gewählt werden (vergleiche Seite 34).
1* – –
VOICE
STYLE
C01 ORGRKBLD
• Sie können keine eigenen Daten
in den Registration-Speicherplätzen von Music Cartridges
speichern.
• Bei den durch ein CartridgeRegistration-Preset abgerufenen
Stimmen handelt es sich nicht
um Bedienfeldstimmen des PSR320/420 (Seite 13), sondern um
Stimmen, die durch das GM
System Level 1 definiert sind. Die
Nummern von Cartridge-Registration-Stimmen werden nicht
angezeigt. Anstelle einer Nummer erscheint links neben dem
Stimmennamen “- - -” auf dem
Display.
*
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
–/NO
+/YES
SONG
REGIST MEMORY
48
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Übungsfunktionen
Das PSR-320/420 bietet mehrere Übungsfunktionen, mit denen Sie sich das
Spielen auf der Tastatur auf elegante Weise selbst beibringen können.
VOICE
__r MinusMod
STYLE
MINUS ONE
BEAT
OTS
SONG
REGIST MEMORY
REGIST
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
TEMPO
RHYTHM
1
BASS
152
CHORD
1
TRANSPOSE
PAD
0
MEASURE
01
REC
1
39 28 19 30
REC
NORMAL
TOUCH
SPLIT
DUAL
SINGLE
REPEAT
PHRASE ACCOMP MELODY MELODY
1
2
1
ON /
OFF
VOICE
DIGITAL
EFFECT
REC
101 101
HARMONY
FINGERED
VOL
DIGITAL EFFECT
GUIDE
ACCOMP TRACK
SONG TRACK
PSR-420
Ausblenden von Parts
Bei aktivierter MINUS ONE-Funktion können Sie den linken, rechten oder
beide Tastaturparts eines Songs (Demo oder Music Cartridge) stummschalten, um
ihn durch Spielen auf der Tastatur einzuüben. Welcher Part im MINUS ONEModus ausgeblendet wird, stellen Sie mit der “MinusMod”-Funktion in der
OVERALL-Funktionsgruppe ein.
Zum Ausblenden des eingestellten Parts drücken Sie einfach die [MINUS
ONE]-Taste. Bei aktivierter Partausblendung wird zur Bestätigung das MINUS
ONE-Piktogramm auf dem Display angezeigt.
SONG
REC
PLAY/STOP
/
REPEAT
PLAY
MINUS
ONE
MINUS ONE
■ Spezifizieren des auszublendenden Parts ..........................................................
Zum Spezifizieren des auszublendenden Parts (linken, rechten oder beide)
drücken Sie zunächst eine der [FUNCTION]-Tasten links vom Display, bis der
Zeiger neben der Funktionsliste auf “OVERALL” weist, um die “MinusMod”Funktion danach mit der CURSOR-Taste [▲] bzw. [▼] anzuwählen. Geben Sie
schließlich noch die gewünschte Einstellung mit den Tasten [–/NO] und [+/
YES] vor.
• Sie können die “MinusMod”Funktion der OVERALLFunktionsgruppe auch direkt
aufrufen, indem Sie die [MINUS
ONE]-Taste gedrückt halten.
• Informationen zur Verwendung
der Partausblendungsfunktion
mit einem spezifischen SongKanal finden Sie auf Seite 55.
• Bei Songs, die Sie selbst aufgenommen haben, entspricht die
MELODY 1-Spur dem rechten
Part und die MELODY 2-Spur
dem linken.
• Beim Einschalten des Instruments wird die Einstellung “_ _ r”
(Part für rechte Hand) vorgegeben.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
49
Übungsfunktionen
VOICE
CURSOR
STYLE
FUNCTION
__r MinusMod
SONG
REGIST MEMORY
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
DIGITAL EFFECT
Einstellung
AusgeblendeterPart
7
8
9
__r
L__
L_r
Rechte Hand
0
–/NO
+/YES
Linke Hand
Linke und rechte Hand
Üben mit Hilfestellung (nur PSR-420)
Wenn Sie mit aktivierter GUIDE-Funktion üben, setzt das PSR-420 die Wiedergabe erst fort, wenn Sie die nächste richtige Note angeschlagen haben, so daß Sie
das Stück in Ihrem eigenen Spieltempo einüben können.
Drücken Sie zum Aktivieren der Funktion die [GUIDE]-Taste, so daß das über
der Taste aufgedruckte Piktogramm auf dem Display angezeigt wird. Die
“MinusMod”-Funktion in der OVERALL-Funktionsgruppe bestimmt, für welchen
Part Hilfestellung gegeben wird. Wenn Sie den betreffenden Part (oder beide Parts)
selbst spielen möchten, drücken Sie die [MINUS ONE]-Taste, um die
Partausblendung zu aktivieren.
SONG
REC
PLAY/STOP
/
REPEAT
PLAY
MINUS
ONE
GUIDE
• Das Wiedergabetempo kann
nach dem Auswählen eines
Songs mit den TEMPO-Tasten
[▲] und [▼] auf einen beliebigen
Wert eingestellt werden.
• Falls die blinkenden Notenanzeigen über der Tastatur störend
wirken, oder wenn Sie ohne
visuelle Hilfestellung spielen
möchten, können Sie sie mit der
“Lamp”-Funktion in der
OVERALL-Funktionsgruppe
ausschalten (siehe Seite 55). Die
GUIDE-Funktion arbeitet auch
ohne Notenanzeigen, wie links
beschrieben.
GUIDE
Wenn Sie nun die Wiedergabe durch einen Druck auf die SONG [PLAY/
STOP]-Taste starten, spielt das PSR-420 die Einleitung automatisch, stoppt
danach jedoch und wartet, bis Sie die nächste(n) Note(n) spielen. Die Notenanzeigen über der Tastatur geben an, welche Taste(n) Sie als nächstes anschlagen
müssen. Jedesmal, wenn Sie die richtige(n) Taste(n) angeschlagen haben, setzt
das Instrument das Stück bis zu Ihrem nächsten Einsatz fort und wartet dort auf
Ihr Spiel.
Die Wiedergabe stoppt wie beim normalen Abspielen von Songs automatisch, sobald das Ende des Stücks erreicht ist, kann jedoch natürlich auch frühzeitig mit der SONG [PLAY/STOP]-Taste beendet werden.
50
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Übungsfunktionen
Wiederholte Wiedergabe
Mit der REPEAT PLAY-Funktion können Sie einen beliebigen Abschnitt eines
internen bzw. Cartridge-Songs wiederholt abspielen lassen.
Drücken Sie hierfür bei laufender Wiedergabe am Anfangspunkt des wiederholt
abzuspielenden Abschnitts einmal auf die [REPEAT PLAY]-Taste (über der
REPEAT-Anzeige auf dem Display erscheint dabei ein “A”), und tippen Sie die
Tasten dann am Endpunkt des Abschnitts ein weiteres Mal an (neben dem “A” ist
nun ein “B” zu sehen). Nachdem Sie Punkt B spezifiziert haben, setzt die Wiedergabe automatisch bei Punkt A ein, wonach der Abschnitt wiederholt gespielt wird,
bis Sie die Wiederholfunktion durch einen weiteren Druck auf die [REPEAT
PLAY]-Taste wieder ausschalten.
• Falls Sie lediglich Punkt A vorgeben, wird der Song ab Punkt A
bis zu seinem Ende wiederholt
gespielt.
• Wenn Sie beispielsweise Punkt A
auf Takt 8 setzen und Punkt B
auf Takt 2, werden die Takte 2
bis 8 wiederholt gespielt.
SONG
REC
PLAY/STOP
/
REPEAT
PLAY
MINUS
ONE
REPEAT
REPEAT
Sie können Anfangs- und Endpunkt des gewünschten Abschnitts auch bei
gestopper Wiedergabe vorgeben. Hierzu geben Sie am MEASURE-Parameter zunächst die Taktnummer für Punkt A ein und drücken die [REPEAT PLAY]-Taste.
Spezifizieren Sie nun die Taktnummer für Punkt B, um die Einstellung danach
durch einen weiteren Druck auf die [REPEAT PLAY]-Taste zu beenden. Der eingestellte A-B-Abschnitt wird wiederholt wiedergegeben, sobald Sie die [PLAY/
STOP]-Taste drücken.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
51
OVERALL-Funktionsgruppe
Manche der Funktionen in der OVERALL-Funktionsgruppe wurden an
früherer Stelle in dieser Anleitung bereits erklärt, während andere in diesem
Abschnitt zum ersten Mal beschrieben werden. Entnehmen Sie die Nummer
der Seite, auf der die jeweilige Funktion beschrieben ist, bitte der untenstehenden Übersicht. Die Übersicht gibt darüber hinaus zur Bezugnahme
eine deutsche Bezeichnung, den auf dem Display angezeigten englischen
Namen (Abkürzung) und den Einstellbereich jeder Funktion an. Wertebereiche werden durch zwei oder mehrere Werte angezeigt, die durch drei
Punkte (…) voneinander getrennt sind.
VOICE
100 Kybd Vol
STYLE
MINUS ONE
BEAT
OTS
SONG
REGIST MEMORY
REGIST
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
TEMPO
RHYTHM
1
152
BASS
TRANSPOSE
CHORD
1
PAD
0
MEASURE
01
REC
1
39 28 19 30
REC
NORMAL
TOUCH
SPLIT
DUAL
SINGLE
REPEAT
PHRASE ACCOMP MELODY MELODY
1
2
1
ON /
OFF
VOICE
DIGITAL
EFFECT
REC
101 101
HARMONY
FINGERED
VOL
DIGITAL EFFECT
GUIDE
ACCOMP TRACK
SONG TRACK
PSR-420
Funktion
Displayname
Einstellbereich
Tastatur-Lautstärke
Kybd Vol
Octave
Pan
VoiceSet
FngrngMd
AcompVol
AccSpPnt
TouchSns
MinusMod
MinusChR
MinusChL
Lamp
Metronom
RemoteCh
KybdOut
SongOut
AcompOut
Local
ExtClock
InitSnd?
BulkSnd?
00 … 127
53
–2 … 0 … 2
53
–7 … 0 … 7
54
oFF, on
54
nor, Full
22
00 … 127
54
00 … 127
30
00 … 127
54
_ _ r, L _ _, L _ r
49
01 … 16
55
01 … 16
55
oFF, on
55
oFF, on
55
oFF, 01 … 16
57
oFF, on
58
oFF, on
58
oFF, on
58
oFF, on
59
oFF, on
59
Keine
59
Keine
60
Oktavlage
Panorama
Stimmen-Voreinstellung
Modus für gegriffene Akkordbegleitung
Begleitungslautstärke
Begleitungs-Splitpunkt
Anschlagempfindlichkeit
Ausgeblendeter Part
Kanal für rechte Hand bei Partausblendung
Kanal für linke Hand bei Partausblendung
Notenanzeigen (nur PSR-420)
Metronom
Empfangskanal für externes Keyboard
Übertragung von Tastaturdaten
Übertragung von Songdaten
Übertragung von Begleitungsdaten
Lokalsteuerung
Externe Taktsteuerung
Anfangsdatenübertragung
Blockdatenübertragung
52
Seite
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
OVERALL-Funktionsgruppe
Zum Anwählen einer der OVERALL-Funktionen drücken Sie zunächst eine der beiden [FUNCTION]Tasten links vom Display, bis der Zeiger neben der Funktionsliste auf den Posten “OVERALL” weist. Danach
können Sie die OVERALL-Funktionliste mit den CURSOR-Tasten [▲] und [▼] durchgehen und die gewünschte Funktion heraussuchen. Sobald das Funktionskürzel auf dem Display angezeigt wird, können Sie die
Funktion mit den Tasten [–/NO] und [+/YES] (bei Einstellwerten auch mit den Nummerntasten) wunschgemäß
einstellen.
1* – –
VOICE
CURSOR
FUNCTION
STYLE
100 Kybd Vol
*
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
–/NO
+/ YES
SONG
REGIST MEMORY
MULTI PAD
DUAL VOICE
SPLIT VOICE
HARMONY
OVERALL
DIGITAL EFFECT
Allgemeine Funktionen
■ Tastatur-Lautstärke (Kybd Vol) ...............................................................................................
Dient zum Einstellen der Lautstärke für die auf der Tastatur gespielte Stimme (einschließlich Dual- und Split-Stimmen), um eine Abstimmung mit der
Begleitungs- und Song-Lautstärke zu ermöglichen. Der Einstellbereich geht
von “00” bis “127”. Bei “00” wird kein Ton erzeugt, während “127” der
Höchstlautstärke entspricht. Die Standardeinstellung (“100”) kann durch gleichzeitiges Drücken der Tasten [–/NO] und [+/YES] direkt wieder abgerufen werden.
• Sie können Sie die “Kybd Vol”Funktion auch direkt aufrufen,
indem Sie die [VOICE]-Taste
gedrückt halten.
100 Kybd Vol
■ Oktavlage (Octave) ......................................................................................................................................
Ermöglicht Versetzen der Stimme für den rechten Tastaturabschnitt (einschließlich der Dual-Stimme) um eine oder zwei Oktaven nach oben bzw. unten. Bei “–1” ist die Stimme um eine Oktave nach unten versetzt, bei “–2” um
zwei, während Sie bei den positiven Werten “+1” und “+2” um eine bzw. zwei
Oktaven nach oben versetzt ist. Die Standardeinstellung (“0”) kann durch
gleichzeitiges Drücken der Tasten [–/NO] und [+/YES] direkt wieder abgerufen
werden.
• Zum Einstellen negativer Werte
halten Sie bei der Werteingabe
mit den Nummerntasten die [–/
NO]-Taste gedrückt.
100 Octave
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
53
OVERALL-Funktionsgruppe
■ Panorama (Pan) .................................................................................................................................................
Bestimmt die Position der (über VOICE gewählten) Stimme für den rechten
Tastaturabschnitt im Stereo-Panorama. Der Einstellbereich geht von “–7” (ganz
links) bis “+7” (ganz rechts). Die Standardeinstellung für die aktuelle Stimme
kann durch gleichzeitiges Drücken der Tasten [–/NO] und [+/YES] direkt wieder abgerufen werden.
• Bei aktivierter Voice Set-Funktion
wird als Pan-Einstellung automatisch “0” vorgegeben, wenn Sie
über die [VOICE]-Funktion eine
andere Stimme auswählen.
• Zum Einstellen eines negativen
Werts halten Sie bei der Eingabe
des Werts die [–/NO]-Taste
gedrückt.
100 Pan
■ Stimmen-Voreinstellung (VoiceSet) ................................................................................
Wenn diese Funktion aktiviert ist, werden die wichtigsten
Stimmenparameter beim Auswählen einer neuen Stimme automatisch vom Instrument vorgegeben, um die klanglichen Eigenschaften der betreffenden Stimme zu optimieren. Die durch Voice Set voreingestellten Parameter sind unten
aufgeführt. Sie können die Funktion bei Bedarf ausschalten (oFF). Beim Einschalten des Instruments wird Voice Set als Standardeinstellung aktiviert (on).
•
•
•
•
• Die Voice Set-Funktion wirkt
nicht auf die Schlagzeug-Stimmen.
Dual-Stimme (Stimmennummer, Lautstärke, Oktavlage, Panorama = 0)
Split-Stimme (Stimmennummer, Lautstärke, Oktavlage, Panorama)
Harmonietyp
Panorama (0)
1on VoiceSet
■ Begleitungslautstärke (AcompVol) ..................................................................................
Dient zum Einstellen der Begleitungslautstärke, um eine Abstimmung mit
der Tastatur- und Song-Lautstärke zu ermöglichen. Der Einstellbereich geht von
“00” bis “127”. Bei “00” wird kein Ton erzeugt, während “127” der Höchstlautstärke entspricht. Die Standardeinstellung (“100”) kann durch gleichzeitiges
Drücken der Tasten [–/NO] und [+/YES] direkt wieder abgerufen werden.
• Sie können Sie die “AcompVol”Funktion auch direkt aufrufen,
indem Sie die [STYLE]-Taste
gedrückt halten.
100 AcompVol
■ Anschlagempfindlichkeit (TouchSns) .........................................................................
Mit dieser Funktion stellen Sie die Anschlagempfindlichkeit der Tastatur bei
aktivierter Anschlagdynamik (TOUCH RESPONSE, Seite 17) ein. Der Einstellbereich geht von “00” bis “127”. Je größer der eingestellte Wert, um so empfindlicher reagiert die Tastatur auf Tastenanschläge. Bei einer hohen Anschlagempfindlichkeit werden relativ weiche Tastenanschläge bereits mit hoher Lautstärke in Ton umgesetzt.
• Die Standardeinstellung (“100”)
kann durch gleichzeitiges Drükken der Tasten [–/NO] und
[+/YES] direkt wieder abgerufen
werden.
• Sie können Sie die “TouchSns”Funktion auch direkt aufrufen,
indem Sie die [TOUCH
RESPONSE]-Taste gedrückt
halten.
100 TouchSns
54
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
OVERALL-Funktionsgruppe
■ Kanal für rechte/linke Hand bei
Partausblendung (Minus ChR/ChL) .................................................................................
Sie können einen spezifischen Part (im MINUS ONE-Modus) einstudieren,
indem Sie zunächst den zu übenden Demo/Cartridge-Song auswählen und dem
linken bzw. rechten Abschnitt dann den betreffenden Song-Kanal zuordnen. Ein
beliebiger der Kanäle 1 bis 16 kann eingestellt werden. Die Standardeinstellung
(“01” für rechte Hand und “02” für linke Hand) kann durch gleichzeitiges Drükken der Tasten [–/NO] und [+/YES] wieder abgerufen werden.
_01 MinusChR
_02 MinusChL
• Der Kanal für den spezifischen
Part wird automatisch vorgegeben, wenn der gewählte Song
feste MINUS ONE-Kanaleinstellungen (für linke/rechte Hand)
enthält. In diesem Fall wird “- - -”
auf dem Display angezeigt,
wobei eine Neuzuordnung nicht
möglich ist.
• Unabhängig von den für
Partausblendung gemachten
Kanaleinstellungen entspricht bei
Songs, die Sie selbst aufgenommen haben, die MELODY 1-Spur
dem rechten Part und die
MELODY 2-Spur dem linken.
Beim Abspielen eines Songs,
den Sie selbst aufgenommen
haben, wird “- - -” angezeigt, in
welchem Fall Sie die Kanaleinstellungen für Partausblendung
nicht ändern können.
■ Notenanzeigen (Lamp; nur PSR-420) ...........................................................................
Mit der Lamp-Funktion können Sie die Notenanzeigen über der Tastatur einund ausschalten. Die Übungsfunktionen des Instruments können wahlweise mit
oder ohne Notenanzeigen verwendet werden (siehe Seite 50). Die roten Notenanzeigen sind weißen Tasten zugeordnet und die grünen Notenanzeigen schwarzen Tasten.
• Beim Einschalten des Instruments werden die Notenanzeigen als Standardeinstellung
aktiviert.
1on Lamp
■ Metronom (Metronom) ...........................................................................................................................
Zum Ein- und Ausschalten der Metronomfunktion. Das Metronom gibt beim
Spielen mit automatischer Begleitung sowie beim Aufnehmen eines Songs den
Takt akustisch an.
oFF Metronom
• Beim Einschalten des Instruments wird die Metronomfunktion
als Standardeinstellung ausgeschaltet.
• Beim aufeinanderfolgenden
Abspielen von Demo-Songs kann
die Metronomfunktion nicht verwendet werden.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
55
OVERALL-Funktionsgruppe
MIDI-Funktionen
MIDI steht für “Musical Instrument Digital Interface” und stellt einen weltweiten Standard für Datenkommunikation zwischen elektronischen Musikinstrumenten dar. MIDI-kompatible Instrumente können Daten
austauschen und sich gegenseitig steuern. Dies ermöglicht die Zusammenstellung komplexer Systeme aus MIDIInstrumenten, die wesentlich mehr Vielseitigkeit bieten und umfassendere kreative Steuerung erlauben als einzelne Instrumente.
● Die MlDI-Anschlüsse
Der MIDI IN-Eingang empfängt MIDI-Daten von einem externen MIDIGerät, die zur Steuerung des PSR-320/420 verwendet werden können. Der
MIDI OUT-Ausgang dagegen überträgt die MIDI-Daten, die im PSR-320/
420 erzeugt werden (z.B. Noten- und Dynamikdaten, die beim Spielen auf
der Tastatur erzeugt werden).
OUT
MIDI
IN
● Einfache MlDI-Steuerung
Die meisten MIDI-Keyboards (wie natürlich auch das PSR-320/420) übertragen Noten- und Dynamikdaten (Anschlagdaten) über ihren MIDI OUTAnschluß, wenn eine Taste angeschlagen wird. Falls der MIDI OUT-Anschluß mit dem MIDI IN-Eingang eines zweiten Keyboards (Synthesizer
usw.) oder Tongenerators (praktisch ein Synthesizer ohne Tastatur) verbunden wird, reproduziert das angeschlossene Gerät die auf dem sendenden
Keyboard gespielten Noten. Daher können Sie praktisch zwei Instrumente
zugleich spielen und einen wesentlich volleren Klang produzieren. Das
PSR-320/420 überträgt außerdem “Programmwechsel”-Daten, wenn eine
seiner Stimmen gewählt wird. Je nach Einstellung des empfangenden Geräts
wird dadurch die Stimme mit der entsprechenden Nummer im anderen Instrument aufgerufen, wenn eine Stimme im PSR- 320/420 gewählt wird.
PSR-320/420
MIDI OUT
MIDI IN
Tongenerator
56
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
OVERALL-Funktionsgruppe
Da das PSR-320/420 auch MIDI-Daten empfangen und verarbeiten kann,
können Sie ein zweites MIDI-Keyboard an seine MlDI IN-Buchse anschließen und dann das PSR-320/420 durch Spielen auf dem zweiten Keyboard
steuern und nach Wunsch Stimmen aufrufen.
PSR-320/420
MIDI IN
MIDI OUT
MIDI-Keyboard
● MlDI-Sequenzaufnahme
Obwohl das PSR-320/420 über einen eigenen Sequenzer verfügt (die SongAufnahmefunktion ist eine Art von Sequenzer), können die oben beschriebenen Datenübertragungsmöglichkeiten vorteilhaft für noch umfangreichere
und komplexere MIDI-Sequenzaufnahmen mit einem externen Sequenzer
oder Musik-Computer verwendet werden. Mit einem MIDI-Sequenzer bzw.
Musik-Computer können Sie beispielsweise die vom PSR-320/420 erzeugten Daten aufzeichnen. Wenn Sie danach die auf diese Weise gespeicherten
Daten wiedergeben, spielt das PSR-320/420 die Aufzeichnung mit allen
Details präzise ab.
MIDI OUT
MIDI IN
PSR-320/420
MIDI IN
• Niemals MlDI-Kabel von mehr als
15 m Länge verwenden, da dies
Rauscheinstreuungen und
Datenfehler zur Folge haben
kann.
MusikComputer
MIDI OUT
■ Empfangskanal für externes Keyboard (RemoteCh) .........................
Hier können Sie den MIDI-Kanal einstellen, auf dem Daten eines externen
Keyboards empfangen werden. Sie können einen beliebigen MIDI-Kanal (1 bis
16) spezifizieren. Das externe Keyboard muß so eingestellt werden, daß es seine Daten auf demselben Kanal überträgt, und sein MIDI OUT-Anschluß muß
über ein MIDI-Kabel mit dem MIDI IN-Anschluß des PSR-320/420 verbunden
werden. Technische Spezifikationen entnehmen Sie bitte der “MIDI
Implementation Chart” auf Seite 68. Bei Einstellung “oFF” werden auf allen 16
Kanälen Daten empfangen. Die Standardeinstellung (“oFF”) kann durch gleichzeitiges Drücken der Tasten [–/NO] und [+/YES] wieder abgerufen werden.
• Bei Empfang einer MIDI “GM
ON”-Nachricht wird RemoteCh
automatisch auf “oFF” eingestellt.
• Die RemoteCh-Einstellung bleibt
auch beim Ausschalten gespeichert, solange Batterien eingelegt sind oder das Instrument
über einen Netzadapter an einer
Steckdose angeschlossen ist.
oFF RemoteCh
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
57
OVERALL-Funktionsgruppe
■ Übertragung von Tastaturdaten (KybdOut) .......................................................
Mit dieser Funktion stellen Sie ein, ob Tastaturdaten über den MIDI OUTAnschluß gesendet werden. Bei Einstellung “on” (Standardeinstellung) werden
die beim Spielen auf der Tastatur erzeugten Daten auf folgenden MIDI-Kanälen
übertragen:
Stimme
• Die KybdOut-Einstellung bleibt
auch beim Ausschalten gespeichert, solange Batterien eingelegt sind oder das Instrument
über einen Netzadapter an einer
Steckdose angeschlossen ist.
Kanal
Hauptstimme (rechte Hand)
Dual-Stimme
1
oon KybdOut
11
Split-Stimme (linke Hand)
2
■ Übertragung von Songdaten (SongOut) .................................................................
Mit dieser Funktion stellen Sie ein, ob Songdaten (nur Melodiespuren) über
den MIDI OUT-Anschluß gesendet werden. Bei Einstellung “on” werden
Songdaten übertragen. Die Standardeinstellung ist “oFF”. Wenn Sie “on” wählen, werden die Songdaten auf folgenden MIDI-Kanälen übertragen:
Spur/Stimme
• Sie können nur Songs übertragen, die Sie selbst aufgenommen
haben.
Kanal
MELODY 1/Hauptstimme
13
MELODY 1/Dual-Stimme
14
MELODY 2/Hauptstimme
15
MELODY 2/Dual-Stimme
16
• Die SongOut-Einstellung bleibt
auch beim Ausschalten gespeichert, solange Batterien eingelegt sind oder das Instrument
über einen Netzadapter an einer
Steckdose angeschlossen ist.
oFF SongOut
• Zum Übertragen aller Songdaten
(einschließlich der ACCOMPSpur) stellen Sie sowohl
“SongOut” als auch “AcompOut”
auf “on”.
■ Übertragung von Begleitungsdaten (AcompOut) ....................................
Mit dieser Funktion stellen Sie ein, ob Daten der automatischen Baß/
Akkordbegleitung über den MIDI OUT-Anschluß gesendet werden. Bei Einstellung “on” werden Begleitungsdaten übertragen. Die Standardeinstellung ist
“oFF”. Wenn Sie “on” wählen, werden die Daten der Begleitung auf folgenden
MIDI-Kanälen übertragen:
● Interne Rhythmen
Spur
Rhythm
58
Kanal
• Die AcompOut-Einstellung bleibt
auch beim Ausschalten gespeichert, solange Batterien eingelegt sind oder das Instrument
über einen Netzadapter an einer
Steckdose angeschlossen ist.
● Cartridge-Rhythmen
Spur
Kanal
10
Rhythm 1
9
Bass
3
Rhythm 2
10
Chord
4
Bass
3
Pad
6
Chord 1
4
Phrase 1
7
Phrase 2
8
Phrase 2
(Dual-Stimme)
5
Spur
Kanal
Chord 2
5
Pad
6
Phrase 1
7
Phrase 2
8
oFF AcompOut
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
OVERALL-Funktionsgruppe
■ Lokalsteuerung (Local) .........................................................................................................................
“Lokalsteuerung” bezeichnet den Betriebszustand, bei dem das PSR-320/
420 den eigenen Tongenerator steuert, so daß die internen Stimmen über die
Tastatur direkt gespielt werden. In diesem Fall ist die Lokalsteuerung eingeschaltet (on), da der interne Tongenerator von der eignen Tastatur “lokal” angesteuert wird. Die Lokalsteuerung kann jedoch auch ausgeschaltet werden,
wobei der interne Tongenerator nicht mehr angesteuert wird, jedoch beim Anschlagen von Noten auf der Tastatur weiterhin MIDI-Daten über den MIDI
OUT-Anschluß gesendet werden. Gleichzeitig reagiert der interne Tongenerator
auf MIDI-Meldungen, die über den MIDI IN-Anschluß empfangen werden.
Auf diese Weise kann beispielsweise ein externer MIDI-Sequenzer die internen
Stimmen des PSR-320/420 ansteuern und für Wiedergabe nutzen. Beim Einschalten des Instruments wird als Standardeinstellung für Lokalsteuerung “on”
vorgegeben.
oon Local
■ Externe Taktsteuerung (ExtClock) ....................................................................................
Mit dieser Funktion können Sie den Empfang eines externen MIDI-Taktsignals freigeben bzw. sperren.
Wenn der Empfang gesperrt ist (“oFF”), wird das PSR-320/420 vom internen Taktgeber gesteuert. Wenn Sie den Empfang jedoch freigeben (“on”), wird
das PSR-320/420 von dem über den MIDI IN-Anschluß empfangenen MIDITaktsignal gesteuert. Die Standardeinstellung ist “oFF”.
oFF ExtClock
• Wenn der Empfang eines
externen Taktsignals freigegeben
ist (on:ExtClock), dieses jedoch
länger als 400 ms ausbleibt,
schaltet das Instrument automatisch auf internen Taktgeber um.
• Die ExtClock-Einstellung bleibt
auch beim Ausschalten gespeichert, solange Batterien eingelegt sind oder das Instrument
über einen Netzadapter an einer
Steckdose angeschlossen ist.
■ Anfangsdatenübertragung (InitSnd?) ..........................................................................
Mit dieser Funktion können Sie die aktuellen Bedienfeldeinstellungen vor
dem Aufnehmen eines Songs zu einem MIDI-Datenspeichergerät übertragen.
Wählen Sie hierzu zunächst die Funktion “InitSnd?”, und drücken Sie danach
zum Übertragen der Daten die [+/YES]-Taste. Nachdem die Daten übertragen
wurden, wird auf dem Display kurzzeitig “End” angezeigt, wonach dann wieder
“InitSnd?” erscheint.
• Songdaten können von einem
anderen Gerät nur dann richtig
abgespielt werden, wenn die
betreffenden Bedienfeldeinstellungen vorsorglich mit aufgezeichnet wurden. Zum Übertragen der Bedienfeldeinstellungen
zu einem externen Gerät schalten Sie dieses auf Aufnahmebereitschaft und führen dann den
“InitSnd?”-Befehl aus.
YES InitSnd?
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
59
OVERALL-Funktionsgruppe
■ Blockdatenübertragung (BulkSnd?) ..............................................................................
Mit dieser Funktion können Sie den Inhalt der Registration Memory- und
Song-Speicherplätze über den MIDI OUT-Anschluß senden, um diese Daten
auf einem externen Speichermedium (MIDI-Sequenzrecorder oder -Datenspeichergerät) sicherzustellen. Die so gespeicherten Daten lassen sich später bei
Bedarf wieder in das PSR-320/420 zurückladen. Die Daten können alternativ
auch zu einem zweiten PSR-320/420 gesendet werden.
Zum Übertragen der Blockdaten wählen Sie zunächst die Funktion
“BulkSnd?” und drücken dann die [+/YES]-Taste. Das Display fordert nun mit
“Sure?” (Sicher?) zur Bestätigung auf. Drücken Sie die [+/YES]-Taste ein weiteres Mal, um die Datenübertragung zu starten. Während die Daten gesendet
werden, erscheint auf dem Display “BkSnd:Sg” (Songdaten) und danach
“BkSnd:Rg” (Registration Memory-Daten). Nach erfolgreicher Übertragung
der Blockdaten wird kurzzeitig “End” auf dem Display angezeigt, wonach dann
wieder “BulkSnd?” erscheint.
• Sie können die
Blockdatenübertragung jederzeit
durch einen Druck auf die
[–/NO]-Taste abbrechen.
• Während der Übertragung von
Blockdaten können keine anderen Bedienvorgänge ausgeführt
werden.
YES BulkSnd?
■ Empfangen von Blockdaten
Blockdaten eines anderen Geräts werden vom PSR-320/420 automatisch
empfangen, solange der Rhythmus gestoppt ist und kein Song wiedergegeben
bzw. aufgenommen wird. Während des Empfangs von Blockdaten wird auf dem
Display “BkRcv:Sg” (Songa-Daten) und danach “BkRcv:Rg” (Registration
Memory-Daten) angezeigt. Nach dem Empfang der Blockdaten wird kurzzeitig
“End” auf dem Display angezeigt, wonach dann wieder die frühere Anzeige
erscheint.
001 BkRcv:Sg
• Während des Empfangs von
Blockdaten können keine
anderen Bedienvorgänge
ausgeführt werden.
• Wenn beim Empfangen von
Blockdaten ein Fehler erkannt
wird, erscheint auf dem
Display zunächst “BkRcvErr”
(Empfangsfehler) und danach
“MemClrSg” (Songspeicher
gelöscht) oder “MemClrRg”
(Registration Memory gelöscht), um darauf hinzuweisen, daß der Song-Speicher
oder der Registration MemorySpeicher gelöscht wurde.
• Beim Empfangen von Blockdaten ersetzen diese alle
früheren Daten im Speicher
des PSR-320/420.
60
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Anhang:
DatenerhaltundInitialisierung
Beim Einschalten werden die Bedienfeldeinstellungen des PSR-320/420 mit
Ausnahme der unten aufgeführten Daten auf die Anfangswerte rückgesetzt. Die
unten gelisteten Daten bleiben erhalten (dh. gespeichert), solange das Instrument
über einen Netzadapter an einer Steckdose angeschlossen ist oder Batterien eingelegt sind.
• Registration Memory
• Song-Speicher
• Empfangskanal für externes Keyboard (RemoteCh)
• Übertragung von Tastaturdaten (KybdOut)
• Übertragung von Songdaten (SongOut)
• Übertragung von Begleitungsdaten (AcompOut)
• Externe Taktsteuerung (ExtClock)
■ Initialisierung der Daten ......................................................................................................................
Um alle Daten zu initialisieren, d.h. zu den werkseitigen Vorgabeeinstellungen rückzusetzen, halten Sie beim Einschalten des Instruments die Tasten
[–/NO] und [+/YES] gedrückt. “CLr Backup” wird dabei zur Bestätigung
kurzzeitig auf dem Display angezeigt.
POWER
ON /
OFF
CLr Backup
7
8
9
0
–/NO
+/ YES
• Beim Initialisieren des Instruments werden alle gespeicherten Registration Memory- und
Song-Daten sowie auch die
oben gelisteten Einstellungen
aus dem Speicher gelöscht
und durch die werkseitigen
Vorgabeeinstellungen ersetzt.
• Sollte sich das PSR-320/420
wegen statischer Elektrizität
oder anderen Störeinflüssen
“aufhängen”, schalten Sie das
Instrument aus und führen
danach eine Initialisierung
durch.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
61
Anhang:StimmenverzeichnisundPolyphonieliste
Das PSR-320/420 kann zu jedem gegebenen Zeitpunkt maximal 28 individuelle
Notenereignisse in Ton umsetzen (in anderen Worten: “Polyphoniekapazität” = 28
Noten). Diese Einschränkung gilt auch für alle beim Spielen mit Dual- und SplitModus, automatischer Baß/Akkordbegleitung, Song-Speicher und Multi-Pads verwendeten Stimmen. Bei einer Überschreitung der Polyphoniekapazität werden alle
überzähligen Noten beschnitten und nicht in Ton umgesetzt.
Beachten Sie bitte auch, daß manche der Stimmen im PSR-320/420 sich bereits
aus zwei Einzelstimmen zusammensetzen (siehe Liste weiter unten), in welchem
Fall die effektive Polyphoniekapazität des Instruments entsprechend geringer ist.
MIDIStimmen- Programmnummer
nummer
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
62
Anzahl
MIDIStimmenEinzel- nummer Programmnummer
stimmen
45
44
Piano
46
45
0
Acoustic Grand Piano
1
47
46
1
Bright Acoustic Piano
1
48
47
2
Electric Grand Piano
2
3
Honky-tonk Piano
2
49
48
4
Electric Piano 1
2
50
49
5
Electric Piano 2
2
51
50
6
Harpsichord
1
52
51
7
Clavi
1
53
52
ChromaticPercussion
54
53
8
Celesta
1
55
54
9
Glockenspiel
1
56
55
10
Music Box
2
11
Vibraphone
1
57
56
12
Marimba
1
58
57
13
Xylophone
1
59
58
14
Tubular Bells
1
60
59
15
Dulcimer
2
61
60
Organ
62
61
16
Drawbar Organ
2
63
62
17
Percussive Organ
2
64
63
18
Rock Organ
2
19
Church Organ
2
65
64
20
Reed Organ
1
66
65
21
Accordion
2
67
66
22
Harmonica
1
68
67
23
Bandoneon
2
69
68
Guitar
70
69
24
Acoustic Guitar (nylon)
1
71
70
25
Acoustic Guitar (steel)
1
26
Electric Guitar (jazz)
1
72
71
27
Electric Guitar (clean)
2
28
Electric Guitar (muted)
1
73
72
29
Overdriven Guitar
1
74
73
30
Distortion Guitar
1
75
74
31
Guitar Harmonics
1
76
75
Bass
77
76
32
Acoustic Bass
1
78
77
33
Electric Bass (finger)
1
79
78
34
Electric Bass (pick)
1
80
79
35
Fretless Bass
1
36
Slap Bass 1
1
81
80
37
Slap Bass 2
1
82
81
38
Synth Bass 1
1
83
82
39
Synth Bass 2
1
84
83
Strings
85
84
40
Violin
1
86
85
41
Viola
1
87
86
42
Cello
1
88
87
43
Contrabass
1
Stimmenname
Stimmenname
Tremolo Strings
Pizzicato Strings
Orchestral Harp
Timpani
Ensemble
Strings Ensemble 1
Strings Ensemble 2
Synth Strings 1
Synth Strings 2
Choir Aahs
Voice Oohs
Synth Voice
Orchestra Hit
Brass
Trumpet
Trombone
Tuba
Muted Trumpet
French Horn
Brass Section
Synth Brass 1
Synth Brass 2
Reed
Soprano Sax
Alto Sax
Tenor Sax
Baritone Sax
Oboe
English Horn
Bassoon
Clarinet
Pipe
Piccolo
Flute
Recorder
Pan Flute
Blown Bottle
Shakuhachi
Whistle
Ocarina
SynthLead
Lead 1 (square)
Lead 2 (sawtooth)
Lead 3 (calliope)
Lead 4 (chiff)
Lead 5 (charang)
Lead 6 (voice)
Lead 7 (fifth)
Lead 8 (bass+Lead )
• Im Stimmenverzeichnis sind
auch die MIDI-Programmnummern aufgeführt, mit denen
die einzelnen Stimmen von einem externen MIDI-Gerät aufgerufen werden können.
• Bei den folgenden Stimmen wird
in den angegebenen Bereichen
lediglich eine Einzelstimme gespielt: 46 (Pizzicato strings), alle
Noten unterhalb C#2 und oberhalb F5; 110 (Bagpipe), alle
Noten oberhalb A#2.
Anzahl
MIDIEinzel- Stimmen- ProgrammStimmenname
nummer
stimmen
nummer
2
SynthPad
2
89
88
Pad 1 (new age)
1
90
89
Pad 2 (warm)
1
91
90
Pad 3 (polysynth)
92
91
Pad 4 (choir)
1
93
92
Pad 5 (bowed)
1
94
93
Pad 6 (metallic)
2
95
94
Pad 7 (halo)
2
96
95
Pad 8 (sweep)
2
SynthEffects
1
97
96
FX 1 (rain)
1
98
97
FX 2 (soundtrack)
1
99
98
FX 3 (crystal)
100
99
FX 4 (atmosphere)
1
101
100
FX 5 (brightness)
1
102
101
FX 6 (goblins)
1
103
102
FX 7 (echoes)
1
104
103
FX 8 (sci-fi)
1
Ethnic
1
105
104
Sitar
2
106
105
Banjo
2
107
106
Shamisen
108
107
Koto
1
109
108
Kalimba
1
110
109
Bagpipe
1
111
110
Fiddle
1
112
111
Shanai
1
Percussive
1
113
112
Tinkle Bell
1
114
113
Agogo
1
115
114
Steel Drums
116
115
Woodblock
1
117
116
Taiko Drum
1
118
117
Melodic Tom
1
119
118
Synth Drum
1
120
119
Reverse Cymbal
2
SoundEffects
1
121
120
Guitar Fret Noise
1
122
121
Breath Noise
1
123
122
Seashore
124
123
Bird Tweet
125
124
Telephone Ring
2
126
125
Helicopter
2
127
126
Applause
2
128
127
Gunshot
2
2
2
2
2
Anzahl
Einzelstimmen
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
1
1
1
1
1
2
1
1
2
1
2
1
1
1
1
1
1
1
2
2
1
2
2
1
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Anhang:Störungssuche
Mit dem Keyboard stimmt etwas nicht? In vielen Fällen entpuppt sich eine vermeintliche Störung als simpler Bedien- oder Anschlußfehler, der im Handumdrehen behoben
werden kann. Bevor Sie also an Ihrem PSR-320/420 die Diagnose “Defekt” stellen, sollten Sie zunächst die folgenden Punkte prüfen.
PROBLEM
MÖGLICHE URSACHE/ABHILFE
Die Lautsprecher erzeugen beim Einund Ausschalten ein “ploppendes”
Geräusch.
Dies ist normal und kein Anzeichen für eine Störung.
Schwache Lautstärke.
Schlechte Klangqualität.
Fehlerhafte Song-Wiedergabe.
“Btry Low” wird zeitweilig angezeigt.
Das Display zeigt nichts an, und die
Bedienfeldeinstellungen wurden auf
die Vorgabewerte rückgesetzt.
Die Batterien sind verbraucht und müssen ausgetauscht werden. Ersetzen Sie alle
sechs Batterien durch frische desselben Typs, wie auf Seite 6 beschrieben.
Kein Ton beim Spielen auf der Tastatur.
Vielleicht ist die Lokalsteuerung (Local) ausgeschaltet. Schalten Sie die Funktion
ein (Seite 59).
Es werden nicht alle gleichzeitigen
Tastenanschläge in Ton umgesetzt.
Die Polyphoniekapazität des Instruments wurde überschritten. Das PSR-320/420
kann maximal 28 gleichzeitige Noten in Ton umsetzen; diese Zahl schließt jedoch
auch Split-, Dual-, Begleitautomatik-, Song- und Multi Pad-Noten mit ein. Überzählige Noten bleiben stumm.
Die automatische Baß/Akkordbegleitung arbeitet nicht. Kein Ton
beim Anschlagen von Tasten im linken Abschnitt.
Die automatische Baß/Akkordbegleitung arbeitet nicht, wenn Sie SINGLE-Akkorde
im FINGERED-Modus spielen (Seite 22).
Gehören die angeschlagenen Tasten zum Begleitungsabschnitt der Tastatur?
Handelt es sich um Akkordgriffe, die das PSR-320/420 erkennen kann (siehe
Akkordliste auf Seite 23)?
Die gewählte Stimme ist beim Spielen auf der Tastatur nicht zu hören.
Vergewissern Sie sich, daß die Lautstärkeparameter für Tastatur, Split-Stimme und
Dual-Stimme auf geeignete Werte eingestellt sind (Seiten 53, 16 und 18).
Beim Starten des Rhythmus wird kein
Ton erzeugt.
Manche Begleitungsteile gewisser Rhythmen haben keine Rhythmusspur.
Ein/Aus-Zuordnung des SustainFußschalters ist umgekehrt.
Die Sustain-Funktionszuordnung wird umgekehrt, wenn Sie den Fußschalter beim
Anschließen oder beim Einschalten des Instruments betätigen. Zur Wiederherstellung der normalen Funktionszuordnung schalten Sie das Instrument einfach aus
und danach wieder ein.
Der gewünschte Parameter kann
nicht geändert werden.
Der Cursor befindet sich nicht an der Displaypositon des Parameters. Achten Sie
darauf, daß der Cursor am jeweiligen Parameter steht (die Parameteranzeige muß
blinken).
Die Begleitung wird nicht ordnungsgemäß gespielt.
Vergewissern Sie sich, daß die Begleitungsspuren, die Sie hören möchten, nicht
stummgechaltet sind (Seite 29), und daß die Begleitungslautstärke (AcompVol) auf
einen ausreichend hohen Wert eingestellt ist (Seite 54).
Harmonieautomatik/Dual-Modus/Digitaleffekt kann nicht eingeschaltet werden.
Diese Funktionen können nicht aktiviert werden, während eine Schlagzeug-Stimme
gewählt ist. Wählen Sie eine der Stimmen von 01 bis 128.
Bei aktiviertem FINGERED-Modus “Full” kann der Harmonie-/Echoeffekt nicht
eingeschaltet werden.
Vergewissern Sie sich, daß die Yamaha Music Cartridge richtig im Einschubschlitz
sitzt (Seite 44).
Cartridge-Dateien können nicht gewählt oder abgespielt werden.
Individuelle, per Bulk Dump von einem externen Sequenzer oder anderen Gerät gesendete Blockdaten
(Registration Memory- oder
Songdaten) werden vom PSR-320/
420 nicht empfangen.
Die elektrischen Kontakte am Cartridge-Gehäuse sind schmutzig. Die Cartridge
herausziehen und danach wieder einstecken (ggf. wiederholt ausführen). Sollte dies
keine Abhilfe schaffen, die elektrischen Kontakte mit einem weichen Tuch von
Schmutz und Staub befreien.
Die Daten mit nicht mehr als 2 Sekunden langen Pausen zwischen Blöcken oder als
völlig separate Daten übertragen.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
63
Stichwortverzeichnis
A
Abschluß (Begleitungsteil) ................. 27
Akkordanpassung (Multi Pads) .......... 42
Akkordspiel bei gestoppter Begleitung .. 27
Ambience (Digitaleffekt) ..................... 19
Ändern aufgezeichneter Daten (Song) .... 41
Anfangsdatenübertragung ................. 59
Anschlagdynamik ............................... 17
Anschlagempfindlichkeit .................... 54
Anschlüsse, MIDI ........................... 7, 56
Aufnahme (Song) ............................... 35
AUTO FILL ......................................... 27
Automatische Baß/Akkordbegleitung .... 21
B
BASS (Begleitungsspur) .................... 28
Batterien ............................................... 6
Bedienelemente ................................... 4
Begleitung, große/kleine .................... 28
Begleitungs-Splitpunkt ....................... 30
Begleitungsdaten (MIDI-Übertragung) ..... 58
Begleitungslautstärke ......................... 54
Begleitungsspur (Song) ..................... 37
Blockdatenübertragung ...................... 60
Bulk Dump, MIDI ................................ 60
C
Cartridge-Presets für
Registration Memory ...................... 48
Cartridge-Rhythmen ........................... 45
Cartridge-Songs ................................. 47
CHORD (Begleitungsspur) ................. 28
Cursor ................................................ 10
D
Datenerhalt .................................... 3, 61
Demo .................................................... 8
Digitaleffekt ........................................ 19
Direktstart ........................................... 25
Dual-Stimme ...................................... 18
Dual-Stimme, Lautstärke ................... 18
Dual-Stimme, Oktavlage .................... 18
Dual-Stimme, Panorama .................... 18
E
Einleitung (Begleitungsmuster) .......... 25
Elektrische Störungen .......................... 3
Empfangen von Blockdaten ............... 60
Empfangskanal für externes Keyboard .... 57
Ensemble (Digitaleffekt) ..................... 19
Externe Taktsteuerung ....................... 59
F
FINGERED-Modus............................. 22
FREEZE (Registration Memory) ........ 34
64
Full (gegriffene Akkordbegleitung
auf der ganzen Tastatur) ................ 23
Funktion ............................................. 10
G
Gesamtlautstärke ................................. 8
GM System Level 1 ............................ 70
H
Harmonieautomatik ............................ 31
Hauptteile A und B
(Begleitungsteile) ...................... 25, 27
I
Partausblendung,
Kanal für rechte Hand .................... 55
PHRASE (Begleitungsspur) ............... 28
POWER-Schalter ................................. 8
R
Registration Memory .......................... 33
Registration Memory-Bank ................ 33
Reinigung ............................................. 3
RHYTHM (Begleitungsspur) .............. 28
Rhythmischer Schlagzeugeinwurf
(Begleitungsteil) .............................. 27
Rhythmusauswahl .............................. 24
Initialisierung ...................................... 61
S
K
SFF (Style File Format) ...................... 46
SINGLE .............................................. 22
Songdaten (MIDI-Übertragung) ......... 58
Split-Stimme ....................................... 15
Split-Stimme, Lautstärke .................... 16
Split-Stimme, Oktavlage .................... 16
Split-Stimme, Panorama .................... 16
Splitpunkt (Split-Modus) ..................... 16
Spuren (automatische
Baß/Akkordbegleitung) ................... 28
Start/Stop ..................................... 25, 27
Stimmen- und Polyphonieverzeichnis ... 62
Stimmen-Voreinstellfunktion .............. 54
Stimmenauswahl ................................ 12
Störungssuche ................................... 63
Stromversorgung ................................. 6
Sustain (Digitaleffekt) ......................... 19
Sustain (Fußschalter) ........................... 7
Synchronstart ..................................... 26
Keyboard Percussion ......................... 14
Kopfhörer ............................................. 7
Kundendienst,
Wartung und Modifikation ................. 3
L
Liste der Multi Pad-Sets ..................... 43
Lokalsteuerung .................................. 59
Löschen (Songspuren) ....................... 41
M
MELODY-Spur (Song) ....................... 35
Metronom ........................................... 55
MIDI .................................................... 56
MIDI-Implementierungstabelle ........... 68
Modus ................................................ 11
Modus für gegriffene
Akkordbegleitung ............................ 22
MULTI PADS ...................................... 42
Multi Pad-Set ...................................... 42
Music Cartridge .................................. 44
N
Netzadapter ......................................... 6
nor (normale gegriffene
Akkordbegleitung) .......................... 23
Notenanzeigen (PSR-420) ................. 55
Notenständer ....................................... 7
Nummerntasten .............................. 9, 13
T
Takt .................................................... 40
Taktanzeige ....................................... 26
Tastatur-Lautstärke ............................ 53
Tastaturdaten (MIDI-Übertragung) ..... 58
Technische Daten .............................. 65
Tempo ................................................ 24
Transponierung .................................. 20
U
O
Übungsfunktion (PSR-420) ................ 50
Oktavlage ........................................... 53
One Touch Setting ............................. 31
OVERALL-Funktionsgruppe .............. 52
V
P
W
PAD (Begleitungsspur) ...................... 28
Panorama ........................................... 54
Partausblendung ................................ 49
Partausblendung,
Kanal für linke Hand ....................... 55
Wiedergabe (Begleitung und Melodie) .. 39
Wiedergabe (Cartridge-Song) ............ 47
Wiedergabe (Demo) ............................. 8
Wiederholte Wiedergabe ................... 51
Verzeichnis der Schlagzeug- und
Percussion-Instrumente ................. 66
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Specifications / Technische Daten /
Spécifications / Especificaciones
Keyboards:
61 standard-size keys (C1-C6) with touch response.
Display:
Large multi-function LCD display
Setup:
Power: ON/OFF
Master Volume: MIN-MAX
Control & Ten Keys:
CURSOR ▲▼< >, FUNCTION ▲▼, MODE ▼, [0]–[9],
[+/YES], [–/NO]
Cartridge Slot
Keyboard Guide Lamps (PSR-420 only)
Demo:
Voice Demo: 8 Songs
Style Demo: 8 Songs
Mode:
NORMAL, SPLIT, SINGLE, FINGERED
Voice:
AWM128 voices +8 Keyboard Percussion Kits
Polyphony: 28
Voice Set
Split Voice: Volume, Octave, Pan, Split Point
Dual Voice: Volume, Octave, Pan
Touch Response: Touch Sensitivity
Harmony: 5 types
Others: Keyboard Volume, Octave, Pan
Auto Accompaniment:
100 styles
Accomp Track: RHYTHM, BASS, CHORD, PAD, PHRASE
ACCOMP LARGE/SMALL
Accomp Track Settings: ON/OFF, VOICE, VOLUME
Accompaniment Control: SYNC-START/STOP, START/
STOP, INTRO, MAIN A/B (AUTO FILL), ENDING
Tempo: 32–280
Beat Indicator
Fingering (FINGERED Mode): Normal, Full
Accompaniment Volume
Split Point (Accomp Mode)
One Touch Setting
Overall Controls:
Transpose
Metronome
Lamp (PSR-420 only)
Digital Effect:
4 types (Ambience/Ensemble/Ambience+Ensemble/Sustain)
Registration Memory:
8 Regist Bank: 1–4
ACCOMP FREEZE
Multi Pads:
14 Multi Pad Kits (PSR-420)
11 Multi Pad Kits (PSR-320)
4 Pads+Terminate
SONG:
Song: 3 songs
Recording Tracks: ACCOMP, MELODY 1, 2
Edit: Volume, Voice (MELODY TRACK), Song Clear
Minus One: 3 Modes
Minus One Right-hand Channel, Minus One Left-hand
Channel
Repeat
Guide (PSR-420 only)
MIDI:
Remote Channel, Keyboard Out, Song Out, Accompaniment Out, External Clock, Local Control, Initial Data Send,
Bulk Data Send
Auxiliary Jacks:
DC IN 10-12V, PHONES, SUSTAIN, MIDI IN/OUT
Amplifiers:
6.0 W + 6.0 W (when using PA-5B AC power adaptor)
4.5 W + 4.5 W (when using batteries)
Phones output: 100Ω ±5% Impedance
Speakers:
12cm (4-3/4") x 2
Power Consumption:
26 W (when using PA-5B AC power adaptor)
Batteries:
Six SUM-1, “D” size, R-20 or equivalent batteries
Rated Voltage:
DC 10-12V
Dimensions (W x D x H):
933 x 372 x 127mm (36-3/4" x 14-5/8" x 5")
Weight:
PSR-320: 5.9 kg (13.0 lbs.) excluding batteries
PSR-420: 6.1 kg (13.4 lbs.) excluding batteries
Supplied Accessories:
• Music Cartridge
• Music Stand
• Owner’s Manual
Optional Accessories:
• Headphones
• AC Power Adaptor
• Foot switch
• Music Cartridge
HPE-3, HPE-150
PA-5, PA-5B, PA-5C
FC4, FC5
* Specifications subject to change without notice.
* Änderungen ohne Vorankündigung vorbehalten.
* Sous toute réserve de modification des caractéristiques sans préavis.
* Especificaciones sujetas a cambios sin previo aviso.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
65
Percussion Kit List / Verzeichnis der Schlagzeug- und Percussion* “<——” indicates the content is the same as that of Standard Kit.
* The number in parentheses ( ) after the percussion kit name is the MIDI program
number.
* The corresponding MIDI note numbers for the notes listed in the chart below are
actually one octave lower. For example, the MIDI note number for note #36 (C1)
in the chart is note #24 (C0).
* Each drum/percussion voice uses one note.
* The drum and percussion voices in same alternate group *1–4 can not be played
at the same time.
66
Note#
Note
129:StandardKit
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
C1
C#1
D1
D#1
E1
F1
F#1
G1
G#1
A1
A#1
B1
C2
C#2
D2
D#2
E2
F2
F#2
G2
G#2
A2
A#2
B2
C3
C#3
D3
D#3
E3
F3
F#3
G3
G#3
A3
A#3
B3
C4
C#4
D4
D#4
E4
F4
F#4
G4
G#4
A4
A#4
B4
C5
C#5
D5
D#5
E5
F5
F#5
G5
G#5
A5
A#5
B5
C6
C#6
D6
D#6
E6
F6
Click (Square wave)
Brush Tap
Brush Swirl
Brush Slap
Brush Swirl W/Attack
Snare Roll
Castanet
Snare H Soft
Sticks
Bass Drum H Soft
Open Rim Shot
Bass Drum L
Bass Drum H Hard
Closed Rim Shot
Snare L
Hand Clap
Snare H Hard
Floor Tom L
Hi-Hat Closed *1
Floor Tom H
Hi-Hat Pedal *1
Low Tom
Hi-Hat Open *1
Mid Tom L
Mid Tom H
Crash Cymbal 1
High Tom
Ride Cymbal 1
Chinese Cymbal
Ride Cymbal Cup
Tambourine
Splash Cymbal
Cowbell
Crash Cymbal 2
Vibraslap
Ride Cymbal 2
Bongo H
Bongo L
Conga H Mute
Conga H Open
Conga L
Timbale H
Timbale L
Agogo H
Agogo L
Cabasa
Maracas
Samba Whistle H
Samba Whistle L
Guiro Short
Guiro Long
Claves
Wood Block H
Wood Block L
Cuica Mute
Cuica Open
Triangle Mute *2
Triangle Open *2
Shaker
Jingle Bell
Bell Tree
Voice ‘One’
Voice ‘Two’
Voice ‘Three’
Voice ‘Four’
Voice ‘Are You Sure?’
(0)
130:RoomKit
* “<——” zeigt an, daß der Inhalt identisch mit dem Standardset ist.
* Bei der neben dem Namen des Percussion-Sets in Klammern ( ) gesetzten
Nummer handelt es sich um die Programmnummer.
* Die entsprechenden MIDI-Notennummern für die in der unteren Tabelle
aufgeführten Noten liegen tatsächlich eine Oktave tiefer. So ist beispielsweise
die MIDI-Notennummer von Note #36 (C1) in der Tabelle die Note #24 (C0).
* Jeder Schlagzeug/Percussion-Klang belegt eine Note.
* Unterschiedliche Klänge desselben Schlaginstruments (*1 bis *4) können nicht
gleichzeitig erzeugt werden.
(8)
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
Snare Room L
<——
Bass Drum Room L
<——
Bass Drum Room M
Bass Drum Room H
<——
Snare Room M
<——
Snare Room H
Room Tom 1
<——
Room Tom 2
<——
Room Tom 3
<——
Room Tom 4
Room Tom 5
<——
Room Tom 6
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
131:RockKit
(16)
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
Snare Rock L
<——
Bass Drum Rock L
<——
Bass Drum Rock M
Bass Drum Rock H
<——
Snare Rock M
<——
Snare Rock H
Rock Tom 1
<——
Rock Tom 2
<——
Rock Tom 3
<——
Rock Tom 4
Rock Tom 5
<——
Rock Tom 6
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
132:ElectronicKit
(24)
<——
<——
<——
<——
Reverse Cymbal
<——
Hi-Q
Snare Gate L
<——
Bass Drum Gate L
<——
Bass Drum Gate M
Bass Drum Gate H
<——
Snare Gate M
<——
Snare Gate H
Electronic Tom 1
<——
Electronic Tom 2
<——
Electronic Tom 3
<——
Electronic Tom 4
Electronic Tom 5
<——
Electronic Tom 6
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
Scratch H
Scratch L
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Sets /Liste des kits de percussion/Lista de juegos de percusión
* “<——” indique que le contenu est le même que celui du kit standard.
* Le nombre entre parenthèses ( ) indiqué après le nom du kit de percussion est
le numéro de programme MIDI.
* Les numéros de note MIDI correspondant aux notes indiquées dans le tableau
suivant sont en réalité une octave plus basse. Par exemple, le numéro de note
MIDI de la note #36 (C1) indiquée dans le tableau est la note #24 (C0).
* Chaque voix de batterie/percussion utilise une note.
* Les voix de batterie et de percussion appartenant aux deux variantes d’un même
groupe (*1 à 4) ne peuvent pas être utilisées en même temps.
Note#
Note
133:AnalogKit
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
C1
C#1
D1
D#1
E1
F1
F#1
G1
G#1
A1
A#1
B1
C2
C#2
D2
D#2
E2
F2
F#2
G2
G#2
A2
A#2
B2
C3
C#3
D3
D#3
E3
F3
F#3
G3
G#3
A3
A#3
B3
C4
C#4
D4
D#4
E4
F4
F#4
G4
G#4
A4
A#4
B4
C5
C#5
D5
D#5
E5
F5
F#5
G5
G#5
A5
A#5
B5
C6
C#6
D6
D#6
E6
F6
<——
<——
<——
<——
Reverse Cymbal
<——
Hi-Q
Snare Analog L
<——
Bass Drum Analog L
<——
Bass Drum Analog M
Bass Drum Analog H
Closed Rim Shot Analog
Snare Analog M
<——
Snare Analog H
Analog Tom 1
Analog Hi-hat Closed 1 *3
Analog Tom 2
Analog Hi-hat Closed 2 *3
Analog Tom 3
Analog Hi-hat Open *3
Analog Tom 4
Analog Tom 5
<——
Analog Tom 6
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
Scratch H
Scratch L
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
(25)
134:JazzKit
* “<——” indica que el contenido es el mismo que el del juego estándar.
* El número entre paréntesis ( ) después del nombre del juegod e percusión es el
número de programa MIDI.
* Los números de nota MIDI correspondientes para las notas listadas en la gráfica
de abajo son en realidad una octava más bajas. Por ejemplo, el número de nota
MIDI para la nota #36 (C1) en la gráfica es #24(C0).
* Cada voz de batería/percusión emplea una nota.
* Las voces de batería y percusión en el mismo grupo alternado *1-4 no pueden
reproducirse al mismo tiempo.
(32)
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
Natural Tom 1
Dark Hi-Hat Closed *4
Natural Tom 2
Dark Hi-Hat Pedal *4
Natural Tom 3
Dark Hit Hat Open *4
Natural Tom 4
Natural Tom 5
<——
Natural Tom 6
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
135:BrushKit
(40)
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
Brush Slap L
<——
<——
<——
<——
<——
<——
Brush Slap H
<——
Brush Tap
Brush Tom 1
Dark Hi-Hat Closed *4
Brush Tom 2
Dark Hi-Hat Pedal *4
Brush Tom 3
Dark Hit Hat Open *4
Brush Tom 4
Brush Tom 5
<——
Brush Tom 6
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
136:ClassicKit
(48)
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
Snare Classic L
<——
Gran Casa L
<——
Gran Casa M
Gran Casa H
<——
Snare Classic M
<——
Snare Classic H
Natural Tom 1
Dark Hi-Hat Closed *4
Natural Tom 2
Dark Hi-Hat Pedal *4
Natural Tom 3
Dark Hit Hat Open *4
Natural Tom 4
Natural Tom 5
Hand Cymbal Long L
Natural Tom 6
Hand Cymbal Short L
<——
<——
<——
<——
<——
Hand Cymbal Long H
<——
Hand Cymbal Short H
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
<——
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
67
MIDI Implementation Chart / Implementierungstabelle / Table
[Portable Keyboard]
Model: PSR-320/420
MIDI Implementation Chart
Function
Transmitted
Basic
Channel
Default
Changed
1~16 CH
1~16 CH
1~16 CH (*0)
1~16 CH (*0)
Mode
Default
Messages
Altered
Mode 3
X
*****************
(*0)
X
X
: True voice
0~127
*****************
0~127
0~127
Velocity
Note on
Note off
O 9nH, v=1~127
X 9nH, v=0
O 9nH, v=1~127
X 9nH, v=0 or 8nH
After
Touch
key’s
Ch’s
X
X
X
X
O
O
O (*1)
O
O
O
O
O
O
X
O
O
X
X
O (*2)
O
X
O (*1)
O
O
O
O
O
O
O
O
O (*7)
O
O
O (*2)
O
O (*3)
Program
Change : True #
O 0~127
*****************
O 0~127
0~127
System Exclusive
O (*4)
O (*4)
System
: Song Position
: Song Select
Common : Tune
X
X
X
X
X
X
System : Clock
Real Time : Commands
O
O (*6)
O (*5)
X
Aux
X
X
O
X
X
O
O
X
Note
Number
Pitch Bender
Control Change
0, 32
1
6, 38
7
10
11
64
66
84
91
96
97
100, 101
120
121
: Local ON/OFF
: All Notes Off
Messages : Active Sense
: Reset
Mode 1: OMNI ON, POLY
Mode 3: OMNI OFF, POLY
68
Recognized
Mode 2: OMNI ON, MONO
Mode 4: OMNI OFF, MONO
Date: 1995. 3. 23
Version: 0.112
Remarks
Bank select MSB, LSB
Modulation depth
Data entry MSB, LSB
Volume
Pan
Expression
Sustain
Sostenuto
Portamento control
Ambience depth
RPN data increment
RPN data decrement
RPN LSB, MSB
All sound off
Reset all controllers
O: Yes
X: No
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
d’implémentation / Gráfico de implememtación
*0
<MIDI Master Volume>
F0H, 7FH, 7FH, 04H, 01H, II, mm, F7H
Allows the volume of all channels to be changed simultaneously (universal system exclusive).
“mm” is used as the MIDI Master Volume value (“ll” is ignored).
The relation between MIDI Master Volume value and the actual
volume is the same as the one between control change master
volume value and the actual volume.
PSR-320/420 functions as 16 MIDI channel multi-timbral tone
generator.
The Remote Keyboard channel can be set by the panel settings.
The designated channels on the PSR-320/420 can be controlled
by an external device and receive all the data excepting the following control change data:
Data entry, MSB, LSB
Portamento control
RPN data increment
RPN data decrement
RPN LSB, MSB
*1
The default value for “mm” is 7FH.
<MIDI Master Tuning>
F0H, 43H, 1nH, 27H, 30H, 00H, mm, ll, cc, F7H
Allows the pitch of all channels to be changed simultaneously.
“mmll” is used as the MIDI Master Tuning value, and the actual
tuning value is represented as follows:
Bank select transmission: The LSB is fixed at 00H.
Bank select reception: The bank select MSB is used for melody
voice and rhythm voice switching.
T=M–128 (28<=M<=228)
Where T is the actual tuning value in cents. M is decimal value represented by 1-byte using bits 0..3 of “mm”
as the MSB and bits 0..3 of “ll” as the LSB.
The default values of “mm” and “ll” are 08H and 00H,
respectively.
n and cc are also recognized.
This value is not reset by a GM1 System On or Reset All Controllers message.
MSB 00H: Melody voice.
MSB 7FH: Rhythm voice.
The bank select LSB is ignored.
The bank select on the channel 10 is ignored.
No voice change will occur when only a bank select is received.
When a program change is received the latest bank select
value is used.
*2
<Panel Voice>
F0H, 43H, 76H, 1B, cc, vv, F7H
This message alternately selects Panel voice or GM voice.
cc: MIDI channel
vv: 00=GM voice mode, 01=Panel Voice mode
The channel designated as the Remote Keyboard channel is
fixed to Panel voice mode.
RPN transmits and receives the following data:
Pitch bend sensitivity: BnH, 64H, 00H, 65H, 00H
Fine tuning:
BnH, 64H, 01H, 65H, 00H
Coarse tuning:
BnH, 64H, 02H, 65H, 00H
Null:
BnH, 64H, 7FH, 65H, 7FH
<Bulk Dump>
Song Memory:
F0H, 43H, 76H, 20H, bl, bh, <DATA>, cs, F7H
Registration Memory:
F0H, 43H, 76H, 21H, bl, bh, <DATA>, cs, F7H
“bl” and “bh” represent the total byte count as “bl + bh*128”.
cs= Checksum.
*3
Reset all controllers.
Pitch bend, modulation, expression, sustain, sostenuto, and registered parameter number are returned to their default values.
Portamento is reset.
*4
Exclusive.
<GM1 System ON>
F0H, 7EH, 7FH, 09H, 01H, F7H
All parameters except MIDI Master Tuning are reset to their
default values.
*5
Internal/External clock selectable.
*6
Start/Stop messages is transmitted.
<DISK ORCHESTRA ON> F0H, 43H, 73H, 01H, 14H, F7H
Disk Orchestra Collection disk can be played on the PSR320/420 via an external FDD device.
*7
Each channel receives the message (in Panel voice mode), but
ignores the message if the channel is in GM voice mode.
The relation between the ambience depth value and actual effect
value is defined as follows:
<DISK ORCHESTRA OFF> F0H, 43H, 73H, 01H, 13H, F7H
0~25:OFF, 26~81:1, 82~121:2, 122~127:3 (MAX)
■ GM System Level 1
The existing MIDI protocol allows performance and other data to be transferred between different instruments,
even if they are from different manufacturers. This means, for example, that sequence data that was originally created
to control a tone generator from manufacturer A can also be used to control a different tone generator from manufacturer B. Since the voice allocation in different devices from different manufacturers is usually different, however, appropriate program change data must be transmitted to select the right voices.
The General MIDI protocol was developed to minimize confusion and the need for re-programming when playing
software created by one MIDI device on another. This has been achieved by defining a standard voice allocation in
which the same or similar voices are accessed by the same program change numbers or MIDI channels. The current
standard recognized by the International MIDI Association is known as “GM System Level 1.” The PSR-320/420 voice
allocation complies with the GM System Level 1 standard.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
69
Implementierungstabelle
*0
<MIDI Master Volume>
F0H, 7FH, 7FH, 04H, 01H, II, mm, F7H
Ermöglicht eine gleichzeitige Lautstärkeänderung auf allen
Kanälen (universale System Exclusive-Nachricht).
“mm” ist der MIDI-Lautstärkeänderungswert (“ll” wird ignoriert).
Die Beziehung zwischen dem MIDI Master Volume-Wert und
der tatsächlichen Lautstärke ist dieselbe wie die zwischen dem
Gesamtlautstärkewert (Steuerbefehl) und der tatsächlichen
Lautstärke.
Das PSR-320/420 arbeitet wie ein multitimbraler 16-KanalTongenerator.
Der Remote Keyboard-Kanal kann am Bedienfeld eingestellt
werden. Das PSR-320/420 kann auf den einzelnen Kanälen von
einem externen Gerät angesteuert werden und mit Ausnahme der
folgend aufgeführten Steuerbefehle alle Daten empfangen und
verarbeiten.
Data entry, MSB, LSB (Dateneingabe)
Portamento control (Portamentosteuerung)
RPN data increment (RPN-Werterhöhung)
RPN data decrement (RPN-Wertverminderung)
RPN LSB, MSB
*1
Der Standardwert für “mm” ist 7FH.
<MIDI Master Tuning>
F0H, 43H, 1nH, 27H, 30H, 00H, mm, ll, cc, F7H
Ermöglicht eine gleichzeitige Änderung der Tonhöhe auf allen
Kanälen.
“mmll” gibt den MIDI Master Tuning-Wert vor, während der
aktuelle Stimmungswert gemäß folgender Gleichung bestimmt
wird:
Bank select (Bankauswahlbefehl) Übertragung: LSB
unveränderlich 00H.
Bank select Empfang: MSB dient zum Wechseln zwischen
Melodie-Stimme und Rhythmus-Stimme.
T=M–128 (28<=M<=228)
Wobei T der aktuelle Stimmungswert in Cent ist. M ist
ein dezimaler Wert, der durch 1 Byte durch Bits 0..3 von
Die Standardwerte von “mm” und “ll” sind 08H und 00H.
n und cc werden ebenfalls erkannt.
Dieser Wert wird durch die Nachrichten GM1 System ON und
Reset All Controllers nicht rückgesetzt.
MSB 00H: Melodie-Stimme
MSB 7FH: Rhythmus-Stimme
Das Bankauswahl-LSB wird ignoriert.
Bankauswahlbefehle auf Kanal 10 werden ignoriert.
Wird lediglich ein Bankauswahlbefehl empfangen, ändert sich
die Stimme nicht.
Bei Empfang eines Programmwechsels wird der letzte Bank
select-Wert verwendet.
*2
Folgende RPN-Daten werden übertragen und empfangen:
Pitch-Bend-Empfindlichkeit:
BnH, 64H, 00H, 65H, 00H
Feinstimmung:
BnH, 64H, 01H, 65H, 00H
Grobstimmung:
BnH, 64H, 02H, 65H, 00H
Null:
BnH, 64H, 7FH, 65H, 7FH
*3
Reset all controllers (alle Controller rücksetzen).
Pitch-Bend, Modulation, Expression (Schweller-Lautstärke), Sustain, Sostenuto und registrierte Parameternummern (RPNs)
werden auf ihre Standardwerte rückgesetzt.
Portamento wird rückgesetzt.
*4
Exclusive.
<GM1 System ON>
F0H, 7EH, 7FH, 09H, 01H, F7H
Alle Parameter außer MIDI Master Tuning (Gesamtstimmung)
werden auf ihre Standardwerte rückgesetzt.
<DISK ORCHESTRA ON> F0H, 43H, 73H, 01H, 14H, F7H
Disk Orchestra Collection-Disketten können mit Hilfe eines
externen Floppy-Diskettenlaufwerks auf dem PSR-320/420
abgespielt werden.
<DISK ORCHESTRA OFF> F0H, 43H, 73H, 01H, 13H, F7H
<Panel Voice>
F0H, 43H, 76H, 1B, cc, vv, F7H
Diese Nachricht dient zum Umschalten zwischen Bedienfeldund GM-Stimmen.
cc: MIDI-Kanal
vv: 00=GM-Stimmen; 01 = Bedienfeld-Stimmen
Der als Remote Keyboard-Kanal eingestellte Kanal gilt nur für
den Bedienfeldstimmenmodus.
<Bulk Dump>
Song-Speicher:
F0H, 43H, 76H, 20H, bl, bh, <DATA>, cs, F7H
Registration Memory:
F0H, 43H, 76H, 21H, bl, bh, <DATA>, cs, F7H
“bl” und “bh” repräsentieren die Bytezahl insgesamt: “bl + bh*128”.
cs= Kontrollsumme
*5
Interner/externer Taktgeber wählbar.
*6
Start/Stop-Befehle werden übertragen.
*7
Diese Nachricht kann (im Bedienfeldstimmenmodus) auf allen
Kanälen empfangen werden, wird jedoch bei Kanälen, die auf
GM-Stimmen-Modus geschaltet sind, ignoriert. Empfangene
“Ambience Depth”-Werte werden folgendermaßen in Effektwerte
umgesetzt:
0~25:AUS, 26~81:1, 82~121:2, 122~127:3 (MAX)
■ GM System Level 1
Das Kommunikationsprotokoll des MIDI-Standards garantiert problemlosen Austausch von Spieldaten und
allgemeinen Daten zwischen kompatiblen Instrumenten und Geräten, auch wenn sie von unterschiedlichen Herstellern
stammen. Dies wiederum bedeutet, daß beispielsweise Sequenzdaten, die ursprünglich zur Steuerung eines
Tongenerators von Hersteller A aufgezeichnet wurden, auch zur Steuerung eines Tongenerators von Hersteller B
verwendet werden können. Da jedoch die Stimmen-Programmwechselzuordnung geräte- und herstellerspezifisch
unterschiedlich ist, müssen Programmwechseldaten bei der Übertragung in Werte umgesetzt werden, die vom Zielgerät
verstanden und zur Wahl der richtigen Stimme genutzt werden können.
Das “General MIDI”-Protokoll wurde ins Leben gerufen, um beim Einsatz von Software, die mit einem Gerät eines
anderen Herstellers erstellt wurde, eine größere Verwirrung zu vermeiden und erforderliche Umprogrammierarbeiten auf
ein Minimum zu beschränken. Als Grundlage dient eine Standard-Stimmenzuordnung, gemäß der über allgemein
definierte Programmwechselnummern bzw. MIDI-Kanäle auf identische bzw. ähnliche Stimmen zugegriffen werden
kann. Der gegenwärtig vom internationalen MIDI-Verband anerkannte Standard trägt die englische Bezeichnung “GM
System Level 1”. Die Stimmenzuordnung im PSR-320/420 entspricht diesem Standard.
70
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Table d’implémentation
*0
Le PSR-320/420 fonctionne comme un générateur de sons
multitimbral MIDI à 16 canaux.
Le canal du clavier de contrôle peut être réglé au moyen des
réglages de panneau. Les canaux spécifiés du PSR-320/420
peuvent être contrôlés au moyen d’un dispositif externe et ils
reçoivent toutes les données à l’exception des données de
commande suivantes.
F0H, 7FH, 7FH, 04H, 01H, II, mm, F7H
<Volume Principal MIDI>
Permet de changer le volume de tous les canaux en même
temps (système exclusif universel).
“mm” est utilisé comme valeur de Volume Principal MIDI (“ll”
est ignoré).
La corrélation entre la valeur de Volume Principal MIDI et
volume réel est identique à la corrélation entre la valeur de
réglage de la commande MASTER VOLUME et le volume réel.
Introduction de données, MSB (bit de poids fort),
LSB (bit de poids faible)
Commande de portamento
Incrément de donnée RPN (numéro de paramètre enregistré)
Décrément de donnée RPN
MSB et LSB de numéro de RPN
*1
La valeur par défaut de “mm” est 7FH.
<Accord principal MIDI>
F0H, 43H, 1nH, 27H, 30H, 00H, mm, ll, cc, F7H
Permet de changer la hauteur de tous les canaux en même
temps.
“mmll” est utilisé comme valeur d’accord principal MIDI. La
valeur d’accord réelle est indiquée ci-dessous :
Transmission de sélection de banque : le LSB est fixé à 00H
Réception d’une donnée de sélection de banque : Le MSB de
sélection de banque est utilisé pour le changement voix de
mélodie/voix de rythme
T=M–128 (28<=M<=228)
Où T représente la valeur d’accord réelle exprimée en
centièmes. M est une valeur décimale représentée par
1 multiplet utilisant les bits 0..3 de “mm” comme MSB et
les bits 0..3 de “ll” comme LSB.
Les valeurs par défaut de “mm” et de “ll” sont 08H et
00H respectivement.
n et cc sont également reconnus.
Cette valeur n’est pas remise à l’état initial à la réception d’un
message “GM1 System ON” ou d’un message de
réinitialisation de tous les contrôleurs.
MSB 00H: Voix de mélodie
MSB 7FH: Voix de rythme
Le LSB de sélection de banque est ignoré.
Les données de sélection de banque du canal 10 sont ignorées.
Aucun changement de voix ne se produira en cas de réception
d’une donnée de sélection de banque seule.
Lorsqu’une commande de changement de programme est
reçue la dernière donnée de sélection de banque sera utilisée.
*2
RPN transmet et reçoit les données suivantes :
Sensibilité de variation de ton : BnH, 64H, 00H, 65H, 00H
Accord fin :
BnH, 64H, 01H, 65H, 00H
Accord grossier :
BnH, 64H, 02H, 65H, 00H
Nul:
BnH, 64H, 7FH, 65H, 7FH
*3
Réinitialisation de tous les contrôleurs
Les valeurs par défaut de variation de ton, modulation, expression, sustain, sostenuto et numéro de paramètre enregistré sont
rappelées. Portamento est réinitialisé.
*4
Exclusif
<GM1 System ON>
F0H, 7EH, 7FH, 09H, 01H, F7H
Les valeurs par défauts de tous les paramètres sont rétablies,
à l’exception du paramètre d’accord principal MIDI.
<Voix de panneau>
F0H, 43H, 76H, 1B, cc, vv, F7H
Ce message sélectionne alternativement une voix de panneau
ou une voix GM.
cc: Canal MIDI
vv: 00=mode voix GM, 01 = mode voix de panneau
Le canal de clavier de contrôle est fixe en mode voix de
panneau.
<Transfert de données mémoires>
Mémoire SONG :
F0H, 43H, 76H, 20H, bl, bh, <DONNEE>, cs, F7H
Mémoire de registration :
F0H, 43H, 76H, 21H, bl, bh, <DONNEE>, cs, F7H
“bl” et “bh” représentent le comptage total de multiplets, à
savoir: “bl + bh*128”.
cs= Checksum
<DISK ORCHESTRA ON> F0H, 43H, 73H, 01H, 14H, F7H
Les disquettes DISK ORCHESTRA peuvent être reproduites
sur le PSR-320/420 en utilisant un lecteur de disquette
externe.
*5
Horloge interne/externe sélectionnable.
*6
Transmission de messages de début/arrêt.
<DISK ORCHESTRA OFF> F0H, 43H, 73H, 01H, 13H, F7H
*7
Chaque canal reçoit le message (en mode voix de panneau) mais
l’ignorera lorsque le canal est en mode voix GM.
La corrélation entre la valeur de profondeur de l’effet ambiance et
la valeur réelle de l’effet est définie comme suit :
0 - 25:OFF, 26 - 81:1, 82 - 121:2, 122 - 127:3 (MAXI)
■ GM System Level 1
Le protocole MIDI existant permet le transfert des données d’exécution et autres entre plusieurs instruments, même
s’ils ne sont pas de la même marque. Ceci signifie, par exemple, qu’un générateur de marque A peut être utilisé pour
commander un générateur de sons de marque B. Du fait que l’assignation des voix est généralement différente d’une
marque à l’autre, il est nécessaire de transmettre des données de changement de programme appropriées pour
sélectionner la voix qui convient.
Le protocole “General MIDI” a été mis au point pour éliminer la confusion et la nécessité de reprogrammer en cas
de reproduction sur un appareil MIDI d’un logiciel créé sur un autre appareil. Ceci a été réalisé en définissant une
assignation de voix standard dans laquelle des voix identiques ou similaires sont accédées par les mêmes numéros de
changement de programme ou de canal MIDI. La norme actuelle, reconnue par l’association MIDI internationale, est
appelée “GM System Level 1”. L’assignation des voix du PSR-320/420 est conforme à la norme “GM System Level 1”.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
71
Gráfico de implememtación
*0
<Volumen principal MIDI> F0H, 7FH, 7FH, 04H, 01H, II, mm, F7H
Permite cambiar simultáneamente el volumen de todos los
canales (exclusivo de volumen universal).
“mm” se usa como el valor de volumen principal MIDI (“II” se
ignora).
La relación entre el valor de volumen principal MIDI y el
volumen real es la misma que entre el valor del volumen principal de control y el volumen real.
El PSR-320/420 funciona como un generador de tonos de 16
timbres múltiples MIDI.
El canal remoto del teclado puede ajustarse con los ajustes del
panel. Los canales designados del PSR-320/420 pueden
controlarse con un dispositivo externo y recibirse todos los datos
con excepción de los siguientes datos de cambio de control:
Entrada de datos, MSB, LSB
Control de portamento
Incremento de datos RPN
Reducción de datos RPN
RPN LSB, MSB
*1
El valor de ajuste de fábrica para “mm” es 7FH.
<Afinación principal MIDI>
F0H, 43H, 1nH, 27H, 30H, 00H, mm, ll, cc, F7H
Permite cambiar simultáneamente el todo de todos los canales.
“mmII” se usa como el valor de afinación principal MIDI, y el
valor de afinación actual se representa como sigue:
Transmisión de selección de banco: El LSB es fijo en 00H.
Recepción de selección de banco: El MSB de selección de banco
se usa para el cambio de la voz de melodía y voz de ritmo.
T=M–128 (28<=M<=228)
Donde T, es el valor de afinación actual en centésimas.
M es el valor decimal representado por 1 byte usando
los bitios 0..3 de “mm” como MSB y los bitios 0..3 de “II”
como LSB.
Los valores de ajuste de fábrica de “mm” y de “II” son
08H y 00H, respectivamente.
n y cc también se reconocen.
Este valor no se repone con una activación del sistema GM1 ni
por el mensaje de reponer todos los controladores.
MSB 00H: Voz de melodía
MSB 7FH: Voz de ritmo
El LSB de selección de banco se ignora.
La selección de banco en el canal 10 se ignora.
No se producirá ningún cambio de voz cuando sólo se reciba
una selección de banco.
Cuando se recibe un cambio de programa, se usa el valor de
la última selección de banco.
*2
RPN transmite y recibe los datos siguientes:
Sensibilidad de inflexión del tono: BnH, 64H, 00H, 65H, 00H
Afinación precisa:
BnH, 64H, 01H, 65H, 00H
Afinación aproximada:
BnH, 64H, 02H, 65H, 00H
Cancelación:
BnH, 64H, 7FH, 65H, 7FH
*3
Reposición de todos los controladores.
La inflexión del tono, modulación, expresión, sostenido, sostenuto, y número de parámetro registrado se reponen a sus valores
de fábrica.
El portamento se repone.
*4
<Voz de panel>
F0H, 43H, 76H, 1B, cc, vv, F7H
Este mensaje seleccionada alternativamente la voz de panel o
la voz GM.
cc: Canal MIDI
vv: 00=Modo de voz GM, 01= Modo de voz de panel
El canal designado como canal de teclado remoto es fijo en el
modo de voz del panel.
<Vaciado por lotes>
Memoria de canciones:
F0H, 43H, 76H, 20H, bl, bh, <DATA>, cs, F7H
Memoria de registros:
F0H, 43H, 76H, 21H, bl, bh, <DATA>, cs, F7H
“bl” y “bh” representan la cuenta de bytes total como
“bl + bh*128”.
cs= Suma de comprobación.
Exclusivo
<Sistema GM1 activado> F0H, 7EH, 7FH, 09H, 01H, F7H
Todos los parámetros excepto la afinación principal MIDI se
reponen a sus valores de fábrica.
<DISK ORCHESTRA activado> F0H, 43H, 73H, 01H, 14H, F7H
Los discos de la colección de discos orquestales pueden
reproducirse en el PSR-320/420 a través de un dispositivo
de unidad de discos flexibles externa.
*5
Reloj interno/externo seleccionable.
*6
Se transmiten los mensajes de inicio/parada.
<DISK ORCHESTRA desactivado> F0H, 43H, 73H, 01H, 13H, F7H
*7
Cada canal recibe el mensaje (en el modo de voz del panel), pero
ignora el mensaje si el canal está en el modo de voz GM. La
relación entre el valor de profundidad de ambiente y el valor del
efecto real se define de la forma siguiente:
0~25:OFF, 26~81:1, 82~121:2, 122~127:3 (MAX)
■ GM System Level 1
El protocolo existente de MIDI permite la transferencia de los datos de interpretación y otros entre instrumentos
distintos, aunque sean de marcas diferentes. Esto significa que, por ejemplo, los datos de secuencia que se crearon
originalmente para controlar un generador de tonos del fabricante A pueden también usarse para controlar otro
generador de tonos del fabricante B. Puesto que normalmente la asignación de voces es distinta en cada aparato de
distintas marcas diferentes, deben transmitirse los datos de cambio de programa para seleccionar las voces correctas.
El protocolo MIDI General fue desarrollado para minimizar la confusión y la necesidad de reprogramar cuando se
reproducen los programas creados por un aparato MIDI en otro aparato. Esto se ha logrado definiendo una
asignación estándar de vcoes en la que las mismas voces o voves similares se acceden por los mismos números de
cambio de programa o canales MIDI. La norma actual reconocida por la asociación MIDI internacional se conoce
como “GM System Level 1”. La asignación de voces del PSR-320/420 satisface la norma del “GM System Level 1”.
72
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
M.D.G., EMI Division © 1995 Yamaha Corporation
VT41830 504POCP1.4-01A0 Printed in Japan
Download PDF