APC | AP7622 | Schaltbare Einbau- Ausgangsverteilung

Schaltbare EinbauAusgangsverteilung
AP7622
Installation und
Schnellstart
This manual is available in English on the enclosed CD.
Dieses Handbuch ist in Deutsch auf der beiliegenden CD-ROM verfügbar.
Este manual está disponible en español en el CD-ROM adjunto.
Ce manuel est disponible en français sur le CD-ROM ci-inclus.
Questo manuale è disponibile in italiano nel CD-ROM allegato.
Instrukcja Obslugi w języku polskim jest dostępna na CD.
ИНСТРУКЦИЯ ПО ИСПОЛЬЗОВАНИЮ НА РУССКОМ ЯЗЫКЕ ПРИЛАГАЕТСЯ НА ДИСКЕ (CD).
Bu kullanım kılavuzunun Türkçe'si, ilişikte gönderilen CD içerisinde mevcuttur.
Inhalt
Produktbeschreibung und Lieferumfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
AP7622 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Zusätzliche Dokumentation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Lieferumfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Überprüfung beim Empfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Recycling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
InfraStruXure-Zulassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
So installieren Sie die Stromverteilungseinheit
in Rackbauform . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Installationsanweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Befestigen der Kabelhalterungs-Einsätze . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Zusätzlicher Kabelhalterungs-Einsatz (Optional) . . . . . . . . . . . 4
Befestigen der Kabel am Einsatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Montage-Optionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Anzeige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Schnellkonfiguration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Konfigurationsmethoden für TCP/IP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
APC Management Card Wizard . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Konfiguration über BOOTP und DHCP . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Lokaler Zugriff auf die Steuerkonsole . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Remotezugriff auf die Steuerkonsole
. . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Steuerkonsole . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
So greifen Sie auf eine konfigurierte Stromverteilungseinheit
in Rackbauform zu . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Weboberfläche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Telnet/SSH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
SNMP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
FTP/SCP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
i
Wiederherstellen des Zugriffs bei vergessenem Passwort . . . . . 17
Herunterladen von Firmware-Updates . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
AP7622 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Garantie und Serviceleistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Beschränkte Garantie
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Garantie-beschränkungen
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Inanspruchnahme von Gewährleistungs-ansprüchen . . . . . . 21
Richtlinie zu lebenserhaltenden Apparaten . . . . . . . . . . . . . . . 22
Allgemeine Richtlinie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Beispiele für lebenserhaltende
Geräte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
ii
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
Produktbeschreibung und Lieferumfang
AP 7922 ist eine schaltbare Einbau-Ausgangsverteilung (Stromverteilungseinheit in Rackbauform),
die Strom an die Geräte im Rack verteilt. Der Anwender kann die individuell steuerbaren Ausgänge
aktivieren, deaktivieren oder Strom zu diesen zurückführen. Die Stromverteilungseinheit in Rackbauform
ist auch mit einem Messsensor ausgestattet, der den von Stromverteilungseinheit in Rackbauform und
angeschlossenen Geräten verbrauchten Strom überwacht. Die Stromverteilungseinheit in Rackbauform
kann über Internet-, Telnet-, SNMP- oder InfraStruXure Manager-Schnittstellen überwacht werden.
AP7622






 Bank 1 — Acht IEC 320 C13 Ausgänge
 16 Leistungsschalter für Bank 1
 16 Leistungsschalter für Bank 2
 Anzeige
 Bank 2 — Acht IEC 320 C13 Ausgänge
 IEC 309, 32A, 230V, 1~ Stecker mit 3,7 m Netzkabel
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
1
Produktbeschreibung und Lieferumfang
Zusätzliche
Dokumentation
Das Stromverteilungseinheit in Rackbauform–Benutzerhandbuch sowie
der Stromverteilungseinheit in Rackbauform–Anhang stehen auf der
mitgelieferten CD und der Website von APC zur Verfügung:
www.apc.com/.
Das Benutzerhandbuch (.\doc\eng\usrguide.pdf) enthält zusätzliche
Informationen über folgende Themen bezüglich der
Stromverteilungseinheit in Rackbauform:
• Management-Schnittstellen
• Benutzerkonten
• Benutzerdefinierte Einstellungen
• Sicherheit
Der Anhang (.\doc\eng\addendum.pdf) enthält zusätzliche
Informationen über folgende Themen:
• Management Card Wizard
• Konfigurationsprogramme
• Übertragung von Dateien
Im Lieferumfang der Stromverteilungseinheit in Rackbauform sind
folgende Teile enthalten:
Lieferumfang
Menge
Überprüfung beim
Empfang
Element
1
Konfigurationskabel (940-0144)
1
Kabelhalterungs-Einsatz
(mit 4 Flachkopfschrauben und 16 Kabelbindern)
2
Montagewinkel (mit 8 Flachkopfschrauben)
4
Gummifüße
1
APC-CD mit Dienstprogrammen für die EinbauAusgangsverteilung mit Switches
1
Garantie-Registrierungskarte
Überprüfen Sie die Verpackung und den Inhalt auf Transportschäden
und vergewissern Sie sich, dass alle Teile geliefert wurden. Teilen Sie
Schäden unverzüglich dem Transportunternehmen mit, und wenden
Sie sich bei fehlenden Teilen, Schäden und anderen Beanstandungen
unverzüglich an APC oder an Ihren APC-Händler.
Recycling
Die Verpackung besteht aus wiederverwertbarem Material.
Bitte bewahren Sie diese für spätere Verwendung auf oder
entsorgen Sie diese ordnungsgemäß.
InfraStruXure-Zulassung
2
Dieses Produkt ist für InfraStruXure-Systeme zugelassen. Der
Konfigurationsabschnitt, der auf Seite 8 beginnt, bezieht sich nicht auf die
Stromverteilungseinheit in Rackbauform, die ein Teil der InfraStruXure
Systeme ist, die von einem InfraStruXure Manager verwaltet werden.
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
So installieren Sie die Stromverteilungseinheit
in Rackbauform
Installations
anweisungen
Befestigen der
KabelhalterungsEinsätze
• Wird eine Stromverteilungseinheit in Rackbauform in einem
geschlossenen Kommunikationsrack installiert, dann darf die
maximale Umgebungstemperatur 45°C betragen.
• Die Stromverteilungseinheit in Rackbauform so installieren, das
die Luftzufuhr, die für den sicheren Betrieb der Geräte benötigt
wird, nicht blockiert ist.
• Installieren Sie die Stromverteilungseinheit in Rackbauform so,
dass eine gleichmäßige mechanische Belastung auftritt.
• Beachten Sie die Angaben auf dem Leistungsschild, wenn Sie das
Gerät an die Stromversorgung anschließen. Die Stromkreise nicht
überlasten, da dies Schäden an Überlastungsschutz und
Versorgungskabel zur Folge haben kann.
• Die Stromverteilungseinheit in Rackbauform zuverlässig erden.
Dabei besonders auf Unterverbindungen achten, die nicht direkt
mit dem Abzweigkreis verbunden sind.
• Achten Sie bei der Installation der Stromverteilungseinheit in
Rackbauform darauf, dass der Netzstecker später ggf. für
Servicearbeiten erreichbar ist.
Befestigen Sie den Kabelhalterungs-Einsatz mit jeweils vier
Flachkopfschrauben (beiliegend) pro Einsatz an der
Stromverteilungseinheit in Rackbauform.
Hinweis
Note
Installieren Sie einen zusätzlichen Kabelhalterungs-Einsatz,
um Kabel aus der obersten Ausgangsbank zu sichern.
Verwenden Sie zusätzliche Kabelhalterungs-Einsätze von
APC (AP9569).
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
3
So installieren Sie die Stromverteilungseinheit in Rackbauform
Zusätzlicher
KabelhalterungsEinsatz (Optional)
Montieren Sie einen zweiten Kabelhalterungs-Einsatz an der PDU. Die
Kabelhalterungen sollen nach unten zeigen.
Befestigen der Kabel
am Einsatz
Legen Sie das Kabel in eine Schlinge, und befestigen Sie es mit einem
Kabelbinder (beiliegend) am Einsatz. Kabel von beiden
Ausgangsbänken können mit dem unteren Einsatz gesichert werden. Es
können auch zusätzliche Einsätze (siehe vorhergehende Seite)
verwendet werden, um Kabel von der obersten Ausgangsbank zu
befestigen. Stellen Sie sicher, dass die Kabel am oberen Einsatz nicht
den Betrieb der Leistungsschalter stören.
Hinweis
Note
Montage-Optionen
Jedes Kabel muss so am Einsatz befestigt werden, dass es
von der Stromverteilungseinheit in Rackbauform abgezogen
werden kann, ohne dass der Kabelbinder entfernt werden
muss.
Sie können die Stromverteilungseinheit in Rackbauform auf zwei Arten
montieren: Entweder bündig mit dem Rack oder zurückgesetzt, damit
ein Kabelhalterungs-Einsatz verwendet werden kann.
So montieren Sie die Stromverteilungseinheit in Rackbauform
horizontal in einem NetShelter® oder anderen Rack oder Gehäuse nach
Norm EIA-310:
1. Befestigen Sie die Montagewinkel mit jeweils vier
Flachkopfschrauben (beiliegend) an der Stromverteilungseinheit in
Rackbauform.
4
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
So installieren Sie die Stromverteilungseinheit in Rackbauform
Hinweis
Note
Bei einigen Gehäusen müssen Sie die
Stromverteilungseinheit in Rackbauform eventuell so
zurücksetzen, dass die hinteren Türen des Gehäuses
beim Anschließen anderer Geräte an die
Stromverteilungseinheit in
Rackbauformangeschlossen werden.
Für eine gehäusebündige Platzierung verwenden Sie vier
Flachkopfschrauben (im Lieferumfang enthalten) für jede
Halterung.
Für eine zurückgesetzte Platzierung verwenden Sie vier
Flachkopfschrauben (im Lieferumfang enthalten) für die letzten
vier Bohrungen in jeder Halterung.
2. Bringen Sie Käfigmuttern (im Lieferumfang des Racks enthalten)
an den vertikalen Montageschienen über dem gekerbten Loch am
Anfang der zwei oberen -Höheneinheiten Ihres Gehäuses und unter
dem gekerbten Loch am unteren Ende der zwei Höheneinheiten an.
2U
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
5
So installieren Sie die Stromverteilungseinheit in Rackbauform
3. Richten Sie die Montagelöcher der Halterungen mit den in Schritt
2 installierten Käfigmuttern aus und verwenden Sie vier
Befestigungsschrauben (im Lieferumfang des Racks enthalten),
um die Halterungen am Gehäuse zu befestigen.
6
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
Betrieb
Anzeige

B1




- OK
- Warning
- Overload
B2
Link - Rx/Tx
10 /100
Status
Amps
Amps
TOTAL
Amps
Switched Rack PDU
Reset
Serial Port




Leitungsstatus-LED: Zeigt Normal- (Grün), Warn- (Gelb) und Alarmzustände (Rot) für Bank 1
(B1), Bank 2 (B2) oder beide Bänke (B1 und B2 beleuchtet) an.

Steuertaste:
• Halten Sie die Taste fünf Sekunden lang gedrückt, um die Ausrichtung anzuzeigen; halten Sie
diese weitere fünf Sekunden gedrückt, um die Ausrichtung zu ändern.
• Drücken Sie die Taste, um von B1 und B2, B2 zu TOTAL oder TOTAL zu B1 zu wechseln.

Ethernet-Anschluss: Verbindet die Stromverteilungseinheit in Rackbauform über ein
CAT 5-Netzwerkkabel mit Ihrem Netzwerk.

Status-LED: Gibt den Status der Ethernet LAN-Verbindung und den Zustand der
Stromverteilungseinheit in Rackbauform an.
• Aus-Die Stromverteilungseinheit in Rackbauform wird nicht mit Strom versorgt.
• Leuchtet Grün-Die Stromverteilungseinheit in Rackbauform besitzt gültige TCP/IPEinstellungen.
• Blinkt Grün -Die Stromverteilungseinheit in Rackbauform besitzt keine gültigen TCP/IPEinstellungen.
• Leuchtet Orange-In der Stromverteilungseinheit in Rackbauform wurde ein Hardwarefehler
erkannt. Wenden Sie sich an unseren Kundendienst. Die Telefonnummern finden Sie auf dem
Rückumschlag dieses Handbuchs.
• Blinkt Orange-Die Stromverteilungseinheit in Rackbauform führt eine BOOTP-Abfrage
durch.

LED für Verbindungsstatus: Gibt an, ob Netzwerkaktivitäten herrschen.

Serieller Anschluss: Greifen Sie auf interne Menüs zu, indem Sie diesen Anschluss (modularer
RJ-12-Anschluss) über das im Lieferumfang enthaltene serielle Kabel (940-0144) mit einem
seriellen Anschluss an Ihrem Computer verbinden.

Digitalanzeige: Zeigt den von der Stromverteilungseinheit in Rackbauform und angeschlossenen
Geräten verbrauchten Strom an: Zeig den Gesamtstrom der Bank 1 (B1), Bank 2 (B2) oder
Gesamtstrom von Bank 1 und Bank 2 (TOTAL) der Stromverteilungseinheit in Rackbauform an.

Schalter Reset: Setzt die Stromverteilungseinheit in Rackbauform ohne Auswirkungen auf den
Status der Steckdosen zurück.
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
7
Schnellkonfiguration
Warnung
Warning
Wenn Sie APC InfraStruXure Manager als Teil Ihres
Systems nutzen, betreffen Sie die Anleitungen in diesem
Kapitel nicht. Weitere Informationen finden Sie in der
Dokumentation zu InfraStruXure Manager.
Sie müssen die folgenden TCP/IP-Einstellungen konfigurieren, bevor
die Stromverteilungseinheit in Rackbauform in einem Netzwerk
betrieben werden kann:
• IP-Adresse der Stromverteilungseinheit in Rackbauform
• Subnetzmaske
• Standardgateway
Übersicht
Hinweis
Note
Siehe
See also
auch
Konfigurations
methoden für TCP/IP
8
Wenn kein Standardgateway zur Verfügung steht, geben
Sie die IP-Adresse eines normalerweise eingeschalteten
Computers an, der sich in demselben Subnetz wie die
Stromverteilungseinheit in Rackbauform befindet. Bei
geringem Netzwerkverkehr verwendet die
Stromverteilungseinheit in Rackbauform das
Standardgateway, um das Netzwerk zu testen.
Weitere Informationen zu den „Wächterfunktionen“ des
Standardgateways finden Sie im Benutzerhandbuch im
Abschnitt „Einführung“.
Verwenden Sie eine der folgenden Methoden, um die TCP/IPEinstellungen festzulegen:
• APC Management Card Wizard (weitere Informationen hierzu
finden Sie unter „APC Management Card Wizard“ auf Seite 9)
• BOOTP oder DHCP-Server (Weitere Informationen hierzu finden
Sie unter „Konfiguration über BOOTP und DHCP“ auf Seite 9.)
• Lokaler Computer (weitere Informationen hierzu finden Sie unter
„Lokaler Zugriff auf die Steuerkonsole“ auf Seite 12)
• Computer im Netzwerk (weitere Informationen hierzu finden Sie
unter „Remotezugriff auf die Steuerkonsole“ auf Seite 12)
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
Schnellkonfiguration
APC Management
Card Wizard
Mit dem APC Management Card Wizard können Sie eine
Stromverteilungseinheit in Rackbauform über einen Computer mit
Windows® 98, Windows NT® 4.0, Windows 2000 oder Windows XP
konfigurieren.
1. Legen Sie die APC-CD mit Dienstprogrammen für die EinbauAusgangsverteilung mit Switches in das CD-Laufwerk eines
Computers im Netzwerk ein.
2. Starten Sie den Wizard, wenn Sie dazu aufgefordert werden, oder
starten Sie ggf. den Computer neu, und öffnen Sie den Wizard
nach dem Neustart des Computers über das Menü Start.
3. Warten Sie, bis der Wizard die nicht konfigurierte
Stromverteilungseinheit in Rackbauform erkannt hat, und befolgen
Sie anschließend die Anweisungen auf dem Bildschirm.
Hinweis
Note
Konfiguration über
BOOTP und DHCP
Wenn Sie die Option Start a Web browser when
finished aktiviert lassen, können Sie apc als User Name
und als Password verwenden, um im Browser auf die
Stromverteilungseinheit in Rackbauform zuzugreifen.
Die Einstellung Boot Mode (eine Option unter TCP/IP im Menü
Network der Stromverteilungseinheit in Rackbauform) bestimmt, wie
die TCP/IP-Einstellungen festgelegt werden. Als Auswahlmöglichkeiten
stehen Manual, DHCP only, BOOTP only und DHCP & BOOTP
(Standardeinstellung) zur Verfügung.
Hinweis
Note
Die Einstellung DHCP & BOOTP setzt voraus, dass ein
ordnungsgemäß konfigurierter DHCP- oder BOOTP-Server
verfügbar ist, um TCP/IP-Einstellungen für die
Stromverteilungseinheit in Rackbauform bereitzustellen.
Falls diese Server nicht vorhanden sind, lesen Sie unter
„APC Management Card Wizard“ auf dieser Seite,
„Lokaler Zugriff auf die Steuerkonsole“ auf Seite 12 oder
„Remotezugriff auf die Steuerkonsole“ auf Seite 12 nach.
In diesen Abschnitten wird das Konfigurieren der TCP/IPEinstellungen beschrieben.
Wenn Boot Mode auf DHCP & BOOTP gesetzt ist, versucht die
Stromverteilungseinheit in Rackbauform, einen ordnungsgemäß
konfigurierten Server zu finden. Zuerst wird nach einem BOOTP-Server
und anschließend nach einem DHCP-Server gesucht. Dieses Muster
wird wiederholt, bis ein BOOTP- oder DHCP-Server erkannt wurde.
Weitere Informationen hierzu finden Sie unter „BOOTP“
auf Seite 10 bzw. „DHCP“ auf Seite 11.
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
9
Schnellkonfiguration
BOOTP. Mit Hilfe eines RFC951-konformen BOOTP-Servers können
Sie die TCP/IP-Einstellungen für die Stromverteilungseinheit in
Rackbauform konfigurieren. Wenn der BOOTP-Server richtig
konfiguriert ist, dann kann mit der Stromverteilungseinheit in
Rackbauform-Standardeinstellung (DHCP & BOOTP) für den BOOT
Modus der BOOTP-Server gesucht werden.
Wenn kein BOOTP-Server vorhanden ist, lesen Sie „APC
Management Card Wizard“ auf Seite 9, „Lokaler Zugriff
auf die Steuerkonsole“ auf Seite 12 und „Remotezugriff auf
die Steuerkonsole“ auf Seite 12, um weitere Informationen
über das Konfigurieren von TCP/IP-Einstellungen zu
erhalten.
1. Geben Sie in der BOOTPTAB-Datei des BOOTP-Servers die
MAC-Adresse und die IP-Adresse der Stromverteilungseinheit in
Rackbauform, die Einstellungen für die Subnetzmaske und das
Standardgateway sowie (optional) einen Dateinamen für die
Bootdatei ein.
Hinweis
Note
Die MAC-Adresse befindet sich auf der Unterseite der
Stromverteilungseinheit in Rackbauform oder auf dem
Qualitätskontrollabschnitt im Paket.
2. Beim Neustart der Stromverteilungseinheit in Rackbauform
werden die TCP/IP-Einstellungen vom BOOTP-Server
bereitgestellt.
– Wenn Sie den Namen einer Bootdatei eingegeben haben,
versucht die Stromverteilungseinheit in Rackbauform, die
betreffende Datei über TFTP oder FTP vom BOOTP-Server zu
laden. Die Stromverteilungseinheit in Rackbauform übernimmt
alle Einstellungen aus der Bootdatei.
– Wenn Sie keine Bootdatei angegeben haben, kann die
Stromverteilungseinheit in Rackbauform über Telnet oder die
Weboberfläche remote konfiguriert werden. Der Benutzername
(User Name) und das Passwort (Password) lauten in der
Standardeinstellung apc. Konfigurationsanweisungen finden Sie
unter „Remotezugriff auf die Steuerkonsole“ auf Seite 12.
Siehe
See also
auch
10
Zum Erstellen der Bootdatei müssen Sie den APC
Management Card Wizard verwenden. Informationen
über das Erstellen einer Bootdatei finden Sie im
Anhang im Abschnitt BOOTP.
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
Schnellkonfiguration
DHCP. Die TCP/IP-Einstellungen für die Stromverteilungseinheit in
Rackbauform können mit einem RFC2131/RFC2132-konformen
DHCP-Server konfiguriert werden.
Siehe
See also
auch
In diesem Abschnitt wird die Kommunikation der
Stromverteilungseinheit in Rackbauform mit einem DHCPServer zusammenfassend beschrieben. Ausführlichere
Informationen über den Einsatz eines DHCP-Servers zum
Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen für die
Stromverteilungseinheit in Rackbauform finden Sie im
Benutzerhandbuch im Abschnitt über die Konfiguration mit
Hilfe von DHCP.
1. Die Stromverteilungseinheit in Rackbauform sendet eine DHCPAnfrage, welche die folgenden Angaben zur Identifikation enthält:
– Herstellerklassenbezeichner (Standardwert APC)
– Clientbezeichner (standardmäßig die MAC-Adresse der
Stromverteilungseinheit in Rackbauform)
– Benutzerklassenbezeichner (Standardwert: Identifizierung der
Anwendungsfirmware der Stromverteilungseinheit in
Rackbauform)
2. Ein ordnungsgemäß konfigurierter DHCP-Server reagiert mit
einem DHCP-Angebot, das alle Einstellungen enthält, welche die
Stromverteilungseinheit in Rackbauform für die Kommunikation
über das Netzwerk benötigt. Das DHCP-Angebot enthält auch die
Option „Herstellerspezifische Informationen“ (DHCP-Option 43).
In der Standardeinstellung ignoriert die Stromverteilungseinheit in
Rackbauform DHCP-Angebote, die in der Option
„Herstellerspezifische Informationen“ nicht das APC-Cookie im
folgenden Hexadezimalformat enthalten:
Option 43 = 01 04 31 41 50 43
Hierbei ist
– das erste Byte (01) der Code,
– das zweite Byte (04) die Länge,
– und die übrigen Bytes (31 41 50 43) stellen das APCCookie dar.
Siehe
See also
auch
Die Dokumentation zum DHCP-Server enthält
Informationen über das Hinzufügen von Code zur
Option „Herstellerspezifische Informationen“.
Verwenden Sie einen lokalen Rechner, um die APC
Cookie-Anforderungen auszuschalten. Siehe „Lokaler
Zugriff auf die Steuerkonsole“ auf Seite 12. Wenn Sie die
Einstellung DHCP Cookie Is der Steuerkonsole ändern
möchten (eine Option unter Advanced im Menü TCP/IP),
verwenden Sie Telnet oder eine andere RemoteZugriffsmethode. Siehe „Remotezugriff auf die
Steuerkonsole“ auf Seite 12.
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
11
Schnellkonfiguration
Lokaler Zugriff auf die
Steuerkonsole
Sie können eine Verbindung mit der Stromverteilungseinheit in
Rackbauform für den Zugriff auf die Steuerkonsole über einen lokalen
Computer herstellen.
1. Wählen Sie eine serielle Schnittstelle auf dem lokalen Computer
aus und deaktivieren Sie sämtliche Dienste, die diese Schnittstelle
verwenden.
2. Verwenden Sie das Konfigurationskabel (940-0144) für den
Anschluss an die ausgewählte serielle Schnittstelle an der
Frontplatte der Stromverteilungseinheit in Rackbauform.
3. Führen Sie ein Terminalprogramm (beispielsweise
HyperTerminal) aus, konfigurieren Sie die serielle Schnittstelle
mit 9600 bps, 8 Datenbits, kein Paritätsbit, 1 Stoppbit und ohne
Datenflusskontrolle und speichern Sie die Änderungen.
4. Drücken Sie die EINGABETASTE, um die Eingabeaufforderung für
den Benutzernamen (User Name) anzuzeigen.
5. Verwenden Sie apc als Benutzername (User Name) und als
Passwort (Password).
6. Informationen über das Abschließen der Konfiguration finden Sie
unter „Steuerkonsole“ auf Seite 13.
Remotezugriff auf die
Steuerkonsole
Sie können von jedem Computer im selben Subnetz wie die
Stromverteilungseinheit in Rackbauform der Stromverteilungseinheit in
Rackbauform mit Hilfe von ARP und Ping eine IP-Adresse zuweisen
und anschließend über Telnet auf die Steuerkonsole der betreffenden
Stromverteilungseinheit in Rackbauform zugreifen und die
erforderlichen TCP/IP-Einstellungen konfigurieren.
Hinweis
Note
Nach dem Konfigurieren der IP-Adresse für die
Stromverteilungseinheit in Rackbauform können Sie mit
Telnet auf die Stromverteilungseinheit in Rackbauform
zugreifen, ohne dazu erst ARP und Ping zu verwenden.
1. Legen Sie mit Hilfe von ARP eine IP-Adresse für die
Stromverteilungseinheit in Rackbauform fest, und verwenden Sie
im ARP-Befehl die MAC-Adresse der Stromverteilungseinheit in
Rackbauform. Wenn Sie beispielsweise die IP-Adresse
156.205.14.141 für die Stromverteilungseinheit in Rackbauform
festlegen möchten, die über die MAC-Adresse 00 c0 b7 63 9f 67
verfügt, verwenden Sie einen der folgenden Befehle:
– Befehlsformat für Windows:
arp -s 156.205.14.141 00-c0-b7-63-9f-67
– Befehlsformat für LINUX:
arp -s 156.205.14.141 00:c0:b7:63:9f:67
Hinweis
Note
12
Die MAC-Adresse befindet sich auf der Unterseite der
Stromverteilungseinheit in Rackbauform oder auf dem
Qualitätskontrollabschnitt im Paket.
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
Schnellkonfiguration
2. Verwenden Sie Ping mit einer Größe von 113 Byte, um die durch
den ARP-Befehl festgelegte IP-Adresse zuzuweisen. Beispiel:
– Befehlsformat für Windows:
ping 156.205.14.141 -l 113
– Befehlsformat für LINUX:
ping 156.205.14.141 -s 113
3. Verwenden Sie Telnet, um unter der jetzt festgelegten IP-Adresse
auf die Stromverteilungseinheit in Rackbauform zuzugreifen.
Beispiel:
telnet 156.205.14.141
4. Verwenden Sie apc als Benutzername (User Name) und als
Passwort (Password).
5. Informationen über das Abschließen der Konfiguration finden Sie
unter „Steuerkonsole“ auf dieser Seite.
Steuerkonsole
Führen Sie die folgenden Schritte durch, nachdem Sie sich an der
Steuerkonsole angemeldet haben (wie unter „Lokaler Zugriff auf die
Steuerkonsole“ auf Seite 12 bzw. „Remotezugriff auf die Steuerkonsole“
auf Seite 12 beschrieben):
1. Wählen Sie im Menü Control Console die Option Network aus.
2. Wählen Sie im Menü Network die Option TCP/IP aus.
3. Wenn Sie keinen BOOTP- oder DHCP-Server verwenden, um
die TCP/IP-Einstellungen zu konfigurieren, wählen Sie das Boot
Modus-Menü aus. Wählen Sie in diesem Menü Manual
boot mode, und drücken Sie die ESC-Taste, um zum TCP/IP-Menü
zurück zu gelangen. (Die Änderungen werden erst beim Abmelden
wirksam.)
4. Geben Sie Werte für System IP, Subnet Mask, und Default
Gateway ein.
5. Drücken Sie STRG+C, um in das Menü Control Console zu
gelangen.
6. Melden Sie sich ab (Option 4 im Menü Control Console).
Hinweis
Note
Wenn Sie bei dem unter „Lokaler Zugriff auf die
Steuerkonsole“ auf Seite 12 beschriebenen Vorgang ein
Kabel abgezogen haben, schließen Sie das Kabel erneut
an und starten Sie den entsprechenden Dienst neu.
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
13
So greifen Sie auf eine konfigurierte
Stromverteilungseinheit in Rackbauform zu
Übersicht
Wenn die Stromverteilungseinheit in Rackbauform in Ihrem Netzwerk
läuft, können Sie über folgende Benutzeroberflächen auf die Einheit
zugreifen.
Siehe
See also
auch
Weboberfläche
Weitere Informationen über die Schnittstellen finden Sie im
Benutzerhandbuch, das auf der mitgelieferten CD oder der
Website von APC zur Verfügung steht: www.apc.com
Als Browser für den Zugriff auf die Management-Karte über die
Weboberfläche können Sie Microsoft® Internet Explorer 5.0 (oder
höher) oder Netscape® 4.0.8 (oder höher, mit Ausnahme von Netscape
6.x) verwenden. Andere Browser wurden nicht vollständig von APC
getestet, funktionieren möglicherweise aber auch mit der
Weboberfläche.
Zur Konfiguration der Optionen der Stromverteilungseinheit in
Rackbauform über die Weboberfläche oder zur Anzeige des
Ereignisprotokolls können Sie eines der folgenden Protokolle
verwenden:
• Das HTTP-Protokoll (Standardeinstellung), bei dem die
Authentifizierung über den Benutzernamen und das Passwort
erfolgt, jedoch keine Verschlüsselung bietet.
• Das HTTPS-Protokoll, das zusätzliche Sicherheit durch Secure
Socket Layer (SSL) bietet und Benutzernamen, Passwörter und
übertragene Daten verschlüsselt. Außerdem ermöglicht es die
Authentifizierung einer Netzwerkmanagement-Karte über digitale
Zertifikate.
So greifen Sie auf die Weboberfläche zu und konfigurieren die
Sicherheit des Geräts im Netzwerk:
1. Die Stromverteilungseinheit in Rackbauform kann mit ihrer IPAdresse oder ihrem DNS-Namen (falls eingestellt) adressiert
werden.
2. Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein
(standardmäßig apc und apc für Administratoren bzw. device und
apc für Gerätemanager).
3. Wählen Sie die gewünschte Sicherheitsoption und konfigurieren
Sie diese. (Diese Option steht nur Administratoren zur Verfügung.)
Siehe
See also
auch
14
Weitere Informationen zur Auswahl und Einrichtung
der Netzwerksicherheit finden Sie im Abschnitt
„Sicherheit“ des Benutzerhandbuchs. Das HTTP- oder
HTTPS-Protokoll aktivieren bzw. deaktivieren Sie mit
der Option Web/SSL/TLS im Menü Network.
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
So greifen Sie auf eine konfigurierte Stromverteilungseinheit in Rackbauform zu
Telnet/SSH
Der Zugriff auf die Steuerkonsole erfolgt, je nachdem, was aktiviert ist,
über Telnet oder Secure SHell (SSH). Diese Zugriffsmethoden können
vom Administrator mit der Option Telnet/SSH im Menü Network
aktiviert werden. Standardmäßig ist Telnet aktiviert. Wenn SSH
aktiviert wird, wird Telnet automatisch deaktiviert.
Telnet für den einfachen Zugriff. Telnet bietet einfache Sicherheit
durch die Authentifizierung per Benutzername und Passwort, jedoch
nicht die hohe Sicherheit der Verschlüsselung. So können Sie über
Telnet von jedem Computer, der sich in demselben Subnetz wie die
Stromverteilungseinheit in Rackbauform befindet, auf die Steuerkonsole
zugreifen:
1. Geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgende Befehlszeile
ein und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE:
telnet address
Verwenden Sie die IP-Adresse oder den DNS-Namen (falls
konfiguriert) der Stromverteilungseinheit in Rackbauform als Wert
für address.
2. Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein
(standardmäßig apc und apc für Administratoren bzw. device und
apc für Gerätemanager).
SSH für den Zugriff auf höchster Sicherheitsstufe. Wenn Sie für
die Weboberfläche den hohen Sicherheitsstandard von SSL nutzen
möchten, verwenden Sie Secure SHell (SSH) für den Zugriff auf die
Steuerkonsole. SSH verschlüsselt Benutzernamen, Passwörter und
übertragene Daten.
Die Benutzeroberfläche, die Benutzerkonten und die
Benutzerzugriffsrechte sind bei beiden Zugriffsmethoden (SSH oder
Telnet) identisch. Allerdings müssen Sie SSH zuerst konfigurieren und
ein SSH-Clientprogramm auf Ihrem Computer installieren, wenn Sie
SSH verwenden möchten.
Weitere Informationen zur Konfiguration und Verwendung
von SSH finden Sie im Benutzerhandbuch.
Siehe
See also
auch
SNMP
Nachdem Sie einem SNMP MIB-Browser die PowerNet-MIB
hinzugefügt haben, können Sie diesen Browser für den SNMP-Zugriff
auf die Stromverteilungseinheit in Rackbauform verwenden. Der
voreingestellte schreibgeschützte Community-Name ist public. Der
voreingestellte Community-Name mit Lese-/Schreibrecht hingegen ist
private.
Hinweis
Note
Wenn SSL und SSH aktiviert sind, muss SNMP deaktiviert
sein. Mit dem SNMP-Zugriff wird die Hochsicherheitsumgebung von SSL und SSH gefährdet. Administratoren
können SNMP mit der SNMP-Option des Network-Menüs
deaktivieren.
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
15
So greifen Sie auf eine konfigurierte Stromverteilungseinheit in Rackbauform zu
FTP/SCP
Zur Übertragung neuer Firmware auf die Stromverteilungseinheit in
Rackbauform oder zum Anzeigen der Ereignisprotokolle der
Stromverteilungseinheit in Rackbauform können Sie FTP
(Standardeinstellung) oder Secure CoPy (SCP) verwenden. SCP bietet
höhere Sicherheit durch Verschlüsselung der übertragenen Daten und
wird automatisch aktiviert, wenn Sie SSH aktivieren.
Hinweis
Note
Wenn SSL und SSH aktiviert sind, muss FTP deaktiviert
sein. Bei einem Datentransfer über FTP wird die
Hochsicherheitsumgebung von SSL und SSH gefährdet.
Administratoren können FTP mit der FTP-Server-Option
des Network-Menüs deaktivieren.
Die Standardeinstellungen für Benutzername und Passwort für den
Zugriff auf die Stromverteilungseinheit in Rackbauform über FTP oder
SCP lauten apc und apc für Administratoren bzw. device und apc für
Gerätemanager. An der Befehlszeile müssen Sie die IP-Adresse des
Geräts eingeben.
Siehe
See also
auch
16
Informationen zur Übertragung von Firmware-Dateien auf
die Netzwerkmanagement-Karte über FTP oder SCP finden
Sie im Anhang zur Netzwerkmanagement-Karte.
Informationen zum Abrufen von Protokolldateien von der
Netzwerkmanagement-Karte über FTP oder SCP finden Sie
im Benutzerhandbuch.
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
Wiederherstellen des Zugriffs bei
vergessenem Passwort
Für den Zugriff auf die Steuerkonsole gibt es verschiedene
Möglichkeiten: Er kann über einen lokalen Computer, über einen
Computer, der mit der Stromverteilungseinheit in Rackbauform oder
anderem Gerät über die serielle Schnittstelle verbunden ist, erfolgen.
1. Wählen Sie eine serielle Schnittstelle auf dem lokalen Computer
aus und deaktivieren Sie sämtliche Dienste, die diese Schnittstelle
verwenden.
2. Schließen Sie das APC Smart-Signaling Kabel (940-0144) an den
gewünschten Port des Computers und an den seriellen Port der
Stromverteilungseinheit in Rackbauform an.
3. Führen Sie ein Terminalprogramm (zum Beispiel HyperTerminal®)
aus und konfigurieren Sie die ausgewählten Ports wie folgt:
– 9600 bps
– 8 Datenbits
– kein Paritätsbit
– 1 Stoppbit
– keine Datenflusskontrolle.
4. Drücken Sie die EINGABETASTE ggf. zweimal, um die
Eingabeaufforderung User Name aufzurufen. Wird die
Eingabeaufforderung User Name angezeigt, prüfen Sie folgendes:
– Der serielle Port wird von keiner anderen Anwendung
verwendet.
– Die Terminaleinstellungen sind wie in Schritt 3 angegeben
richtig eingestellt.
– Das richtige Kabel aus Schritt 2 wird verwendet.
5. Drücken Sie die Taste Reset. Die Status-LED blinkt zwischen Rot
oder Orange und Grün. Die Taste Reset sofort ein zweites Mal
drücken, während die LED blinkt, um den Benutzernamen und das
Passwort temporär auf den Standard zurückzusetzen.
6. Drücken Sie mehrmals die EINGABETASTE, bis die
Eingabeaufforderung User Name angezeigt wird. Geben Sie
danach für Benutzername und Passwort apc ein. (Wenn Sie nach
erneuter Anzeige der Eingabeaufforderung User Name für die
Anmeldung länger als 30 Sekunden benötigen, müssen Sie Schritt
5 wiederholen und sich erneut anmelden.)
7. Wählen Sie aus dem Menü Control Console die Option System
und anschließend User Manager.
8. Wählen Sie die Option Administrator aus und ändern Sie die
Einstellungen für User Name und Password, die nun beide auf
apc festgelegt sind.
9. Drücken Sie STRG-C, melden Sie sich ab, verbinden Sie abgeklemmte
serielle Kabel erneut und starten Sie ggf. deaktivierte Dienste.
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
17
Herunterladen von Firmware-Updates
Siehe
See also
auch
Eine ausführliche Beschreibung zum Herunterladen eines
Firmware-Upgrades für die Stromverteilungseinheit in
Rackbauform finden Sie im Anhang auf der APC-CD mit
Dienstprogrammen für die Einbau-Ausgangsverteilung
mit Switches.
Hierzu können Sie einen lokalen Computer über die serielle Schnittstelle
an der Frontplatte des Stromverteilungseinheit in Rackbauforms
anschließen.
1. Wählen Sie eine serielle Schnittstelle auf dem lokalen Computer
aus und deaktivieren Sie sämtliche Dienste, die diese Schnittstelle
verwenden.
2. Verwenden Sie das Konfigurationskabel (940-0144) für den
Anschluss an die ausgewählte serielle Schnittstelle RJ-12 an der
Frontplatte der Stromverteilungseinheit in Rackbauform.
3. Führen Sie ein Terminalprogramm (beispielsweise
HyperTerminal) aus und konfigurieren Sie die serielle Schnittstelle
mit 9600bps, 8Datenbits, kein Paritätsbit, 1Stoppbit und ohne
Datenflusskontrolle. Speichern Sie die Änderungen.
4. Drücken Sie zweimal die EINGABETASTE, um die
Eingabeaufforderung User Name aufzurufen.
5. Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein (beides apc,
nur für Administratoren) und drücken Sie die EINGABETASTE.
6. Wählen Sie im Menü Control Console die Option System,
anschließend die Option Tools und dann XMODEM aus.
7. Die Meldung Perform transfer with XMODEM -CRC?
(Übertragung mit XMODEM -CRC ausführen?) wird angezeigt.
Geben Sie Yes ein und drücken Sie die EINGABETASTE.
8. Anschließend fordert das System Sie auf, eine
Übertragungsgeschwindigkeit auszuwählen und Ihre
Terminaleinstellungen dieser Übertragungsrate anzupassen.
Drücken Sie die EINGABETASTE, um für die
Stromverteilungseinheit in Rackbauform festzulegen, dass der
Download akzeptiert wird.
9. Senden Sie die Datei aus dem Terminalprogramm mit dem
Protokoll XMODEM. Nach Beendigung der Übertragung werden
Sie von der Konsole aufgefordert, die Baudrate wieder auf den
normalen Wert zurückzusetzen.
18
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
Herunterladen von Firmware-Updates
Der Download-Vorgang darf nicht unterbrochen werden.
Caution
Vorsicht
Wenn der Download beendet ist, wird die Stromverteilungseinheit in
Rackbauform automatisch neu gestartet.
Eine Aktualisierung der Firmware hat keinen Einfluss auf
den Betrieb der Steckdosen.
Hinweis
Note
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
19
Technische Daten
AP7622
Elektrische Daten
Nenneingangsspannung 230 V
Zulässige
Eingangsspannung
Nenneingangsspannung ± 10%
Maximale
32 A
Gesamtstromaufnahme
Eingangsfrequenz
47– 63 Hz
Kabellänge
3,7 m
Eingangsanschlüsse
IEC 309, 32A, 230 V, 1~ Stecker
Ausgangsanschlüsse
Sechzehn IEC320-C13-Steckdosen
Überlastungsschutz
16 A
Maße
Größe (H x B x T)
88,9×444,5×114,3 mm
Gewicht
4,4 kg
Versandgewicht
6,53 kg
Umgebungsbedingungen
Höhe (über dem
Meeresspiegel)
Betrieb
Lagerung
0–4.500 m
0–15.000 m
Temperatur
Betrieb
Lagerung
-5 bis 45°C
-25 bis 65°C
Luftfeuchtigkeit
Betrieb
Lagerung
5–95% relative Luftfeuchtigkeit, nicht-kondensierend
5–95% relative Luftfeuchtigkeit, nicht-kondensierend
Normkonformität
20
Sicherheitsprüfung
VDE 0805, CE, EN 60950
EMC
EN 55022 Klasse A, AS/NZS 3548 Klasse A,
EN 61000-3-2, EN 61000-3-3, EN55024
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
Garantie und Serviceleistungen
Beschränkte Garantie
Vom Datum des Kaufs an gewährt APC auf die Stromverteilungseinheit
in Rackbauform zwei Jahre Garantie für Material- und
Verarbeitungsfehler. Die mit dieser Garantie übernommene
Verpflichtung erstreckt sich lediglich auf die Reparatur oder den Ersatz
defekter Produkte allein nach eigenem Ermessen. Diese Garantie bezieht
sich nicht auf Geräte, die durch Unfälle, Unachtsamkeit oder falsche
Handhabung bzw. durch Änderungen beschädigt werden. Diese
Garantie ist nur für den ursprünglichen Käufer gültig.
Garantiebeschränkungen
Mit Ausnahme der hier erläuterten Garantien übernimmt APC
keine weiteren Garantien, weder ausdrücklich noch impliziert,
einschließlich der Garantie der Handelsüblichkeit oder der Eignung
für einen bestimmten Zweck. In einigen Fällen stehen die hier
aufgeführten Bedingungen in Widerspruch zu gesetzlichen
Bestimmungen; in diesen Fällen haben die jeweiligen Beschränkungen
oder Ausschlüsse für den entsprechenden Käufer keine Gültigkeit.
Über die obigen Festlegungen hinaus haftet APC weder für direkte
und indirekte, noch für spezielle und zufällige Schäden oder
Folgeschäden, die aus der Verwendung dieses Produkts entstehen,
selbst wenn über die Möglichkeit solcher Schäden informiert wurde.
APC haftet insbesondere nicht für Kosten, wie z. B. entgangene
Gewinne oder Umsätze, Verlust von Anlagen, Verlust von
Anlagennutzung, Verlust von Software, Datenverlust, Kosten für Ersatz,
Ansprüche von Dritten oder Ähnliches. Die in dieser Garantie
gewährten Rechtsansprüche werden möglicherweise durch weitere
Rechtsansprüche ergänzt, die sich je nach Gerichtsbarkeit
unterscheiden.
Inanspruchnahme von
Gewährleistungsansprüchen
Bei Problemen mit der Stromverteilungseinheit in Rackbauform:
1. Notieren Sie Seriennummer und Kaufdatum des Geräts. Die
Seriennummer befindet sich auf dem Sicherheitskennzeichen auf
der Rückseite der Stromverteilungseinheit in Rackbauform.
2. Wenden Sie sich unter einer der Telefonnummern auf der
Rückseite an den Kundendienst. Ein Techniker wird Ihnen
telefonisch bei der Lösung des Problems behilflich sein.
3. Falls das Gerät zur Reparatur eingesandt werden muss, wird Ihnen
der Techniker eine Referenznummer (RMA-Nummer, Return
Material Authorization) angeben. Wenn die Garantiefrist
abgelaufen ist, wird Ihnen die Reparatur bzw. der Austausch in
Rechnung gestellt.
4. Verpacken Sie die Einheit sorgfältig. Transportschäden werden
von der Garantie nicht abgedeckt. Legen Sie ein Schreiben bei, das
Ihren Namen, Ihre Adresse, die RMA-Nummer und eine
Telefonnummer enthält, unter der Sie tagsüber erreichbar sind.
Legen Sie zudem eine Kopie des Verkaufsbelegs und ggf. einen
Scheck als Zahlungsmittel bei.
5. Schreiben Sie die RMA-Nummer deutlich auf den Versandkarton.
6. Schicken Sie das Gerät ausreichend frankiert und versichert an die
vom Kundendienst angegebene Adresse.
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
21
Richtlinie zu lebenserhaltenden Apparaten
Allgemeine Richtlinie
Die Firma American Power Conversion (APC) rät vom Einsatz ihrer
Produkte für folgende Verwendungszwecke ab:
• Einsatz mit lebenserhaltenden Geräten, bei denen
Funktionsstörungen oder Fehlfunktionen des APC-Produkts zu
einer Fehlfunktion oder zu einer deutlichen Beeinträchtigung der
Sicherheit oder Leistung des lebenserhaltenden Geräts führen
können.
• Unmittelbare Patientenbetreuung.
APC verkauft keines seiner Produkte wissentlich für den Einsatz bei
solchen Anwendungen, wenn APC nicht schriftlich in angemessener
Form versichert wird, dass (a) die Risiken von Verletzungen oder
Schäden minimiert wurden, (b) der Kunde alle Risiken trägt und (c)
unter diesen Umständen ein entsprechender Haftungsschutz für
American Power Conversion besteht.
Beispiele für
lebenserhaltende
Geräte
Der Begriff lebenserhaltende Geräte beinhaltet, ist aber nicht begrenzt
auf, Sauerstoff-Analysatoren für Neugeborene, Nervenstimulatoren
(für Anästhesie, Schmerzbekämpfung oder andere Zwecke),
Autotransfusionsgeräte, Blutpumpen, Defibrillatoren, ArrythmieDetektoren und -alarmgeräte, Herzschrittmacher, Hämodialysesysteme,
Bauchfelldialysesysteme, Beatmungs-Inkubatoren für Neugeborene,
Beatmungsgeräte für Erwachsene und Kinder, AnästhesieBeatmungsgeräte, Infusionspumpen und andere Geräte, die von der
U.S.-FDA (Food and Drug Administration - Amerikanische
Aufsichtsbehörde für Medikamente und Lebensmittelzusatzstoffe)
als „kritisch“ eingestuft wurden.
Krankenhaustaugliche Geräte für die Verkabelung und FehlerstromSchutzvorrichtungen können als Option für viele APC UPS-Systeme
bestellt werden. APC behauptet nicht, dass Einheiten mit diesen
Veränderungen von APC oder einer anderen Organisation als
krankenhaustauglich zertifiziert oder gelistet sind. Deshalb entsprechen
diese Einheiten nicht den Anforderungen für die unmittelbare
Patientenbetreuung.
22
Installation und Schnellstart der schaltbaren Einbau-Ausgangsverteilung
Funkentstörung
Warnung
Warning
Änderungen oder Modifikationen dieses Geräts, die von der
für die Konformität verantwortlichen Vertragspartei nicht
ausdrücklich genehmigt wurden, können dazu führen, dass
die Nutzungsberechtigung für dieses Gerät erlischt.
USA—FCC
This equipment has been tested and found to comply with the limits for a Class A digital device,
pursuant to part 15 of the FCC Rules. These limits are designed to provide reasonable protection
against harmful interference when the equipment is operated in a commercial environment. This
equipment generates, uses, and can radiate radio frequency energy and, if not installed and used in
accordance with this user manual, may cause harmful interference to radio communications.
Operation of this equipment in a residential area is likely to cause harmful interference. The user will
bear sole responsibility for correcting such interference.
Canada—ICES
This Class A digital apparatus complies with Canadian ICES-003.
Cet appareil numérique de la classe A est conforme à la norme NMB-003 du Canada.
Japan—VCCI
This is a Class A product based on the standard of the Voluntary Control Council for Interference by
Information Technology Equipment (VCCI). If this equipment is used in a domestic environment,
radio disturbance may occur, in which case, the user may be required to take corrective actions.
この装置は、情報処理装置等電波障害自主規制協議会(VCCI)の基準に基づくクラス A
情報技術装置です。この装置を家庭環境で使用すると、電波妨害を引き起こすことがあり
ます。この場合には、使用者が適切な対策を講ずるように要求されることがあります。
Weltweiter APC-Support
Support für dieses oder andere APC-Produkte wird kostenlos auf folgende Weise geleistet:
• Besuchen Sie die APC-Website, um Antworten auf häufige Fragen oder Zugang zu Dokumenten
der APC-Knowledgebase zu erhalten sowie Kundenanfragen einzureichen.
– www.apc.com (Unternehmenszentrale)
Auf den lokalisierten APC-Webseiten für bestimmte Länder erhalten Sie Informationen zum
Kundensupport.
– www.apc.com/support/
Weltweite Unterstützung unserer Kunden mit Antworten zu häufig gestellten Fragen,
Knowledge Base und Support per E-Mail.
• Wenden Sie sich per Telefon oder E-Mail an ein APC-Support Center.
– Regionale Support-Center:
Direkter InfraStruXure Kunden-Support (USA)
(1)(877)537-0607 (gebührenfrei)
APC-Unternehmenszentrale USA, Kanada
(1)(800)800-4272 (gebührenfrei)
Lateinamerika
(1)(401)789-5735 (USA)
Europa, Naher Osten, Afrika
(353)(91)702000 (Irland)
Australien
(61) (2) 9955 9366
China
(86) (10) 8529 9888
Singapur
(65) 6398 1000
– Lokale, länderspezifische Zentren: Kontaktinformationen finden Sie unter
www.apc.com/support/contact.
Wenden Sie sich an die APC-Vertretung oder einen APC-Händler, bei dem Sie Ihr APC-Produkt erworben
haben, um zu erfahren, wo Sie Support erhalten.
Urheberrechte für den gesamten Inhalt © 2004 American Power Conversion. Alle Rechte
vorbehalten. Vollständige oder teilweise Reproduktion ohne Genehmigung ist untersagt. APC, das
APC-Logo, NetShelter, PowerChute und InfraStruXure sind Marken der American Power
Conversion Corporation und können in einigen Ländern eingetragen sein. Alle anderen Marken,
Produktbezeichnungen und Firmennamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber und werden nur
zu Informationszwecken genutzt.
990-1694-003
*990-1694-003*
01/2004
Download PDF