monteringsveiledning 512 4ab23

monteringsveiledning 512 4ab23
D
GAMMA instabus
RL 512/23 Schaltaktor (Relais), 1 x 16AX
5WG1 512-4AB23
RL 512/23 Switching actuator (relay),
1 x 16AX
5WG1 512-4AB23
GB
Produkt- und Funktionsbeschreibung
Der RL 512/23 Schaltaktor (Relais) ist ein KNX Gerät mit einem
Schaltausgang. Es wird in einem AP 118 Automationsmodulbox
oder in der AP 641 Raumautomationsbox installiert. Der Busanschluss erfolgt über eine Busklemme, die Stromversorgung der
Aktorelektronik über die Busspannung.
Der RL 512/23 kann ohmsche Lasten (z.B. Elektroheizung, Glühlampen) oder induktive Lasten (z.B. Motor, NiedervoltHalogenlampen mit vorgeschaltetem gewickeltem Transformator) oder kapazitive Lasten (z.B. Niedervolt-Halogenlampen mit
vorgeschaltetem elektronischem Transformator) schalten.
Je nach Konfiguration stehen für den Aktorausgang jeweils die
Funktionen Schalten, Handübersteuerung, Zwangsführung, logische Verknüpfung und Statusabfrage zur Verfügung. Außerdem kann bei jedem Ausgang bei Bedarf über ein optionales Objekt „Nachtbetrieb“ anstelle eines dauerhaften Einschaltens ein
zeitbegrenztes Einschalten (z.B. zur Putzbeleuchtung) aktiviert
werden, ggf. mit Warnen vor dem Ausschalten durch mehrfaches Aus- und Wiedereinschalten des Ausgangs (Blinken).
Product and Application Description
The RL 512/23 Switching actuator (relay) with mounting frame
is a KNX device with one switching output. The device is installed in an AP 118 Control Module Box or an AP 641 Room
Control Box. The bus is connected via a bus terminal block. The
actuator electronics are supplied via the bus voltage.
The RL 512/23 can switch resistive loads (e.g. electrical heaters,
incandescent lamps, high voltage halogen lamps), inductive
loads (e.g. motor, low voltage halogen lamps with intermediate
conventional transformers), or capacitive loads (e.g. low voltage
halogen lamps with intermediate electronic transformers).
The actuator output may be configured independently to provide switching, manual override, forced control, logical gate,
and status reporting. Furthermore, if required, time-limited
switching instead of permanent switching on can be enabled for
each channel via an optional "Night mode" object (e.g. for lighting while cleaning), if need be with a warning before switching
off by multiple switching the output on and off (flashing).
Objekte
Ausgang n
Bedien- und Montageanleitung
Operating and Mounting Instructions
Status
Zeitfunktion
t
Schalten
UND
bzw.
ODER
Verknüpfung
Stand: April 2012
Issued: April 2012
Verknüpfung
Zeitfunktion
Handsteuerung
ODER
t
Relais
&
&
>1
Zwangsführung
1 Bit 0
Das Applikationsprogramm beinhaltet optional eine Schaltspielund Betriebsstundenzählung mit Grenzwertüberwachung pro
Ausgang sowie eine integrierte 8 Bit Szenensteuerung, bei der
der Ausgang in bis zu 8 Szenen eingebunden werden kann.
Für jeden Ausgang des Aktors ist eine der nachfolgenden Betriebsarten einstellbar:
- Normalbetrieb
- Zeitschalterbetrieb
Verhalten bei Ausfall / Wiederkehr von Busspannung
Bei Busspannungsausfall wird der aktuelle Schaltstatus dauerhaft gespeichert, damit sie bei Netzwiederkehr bzw. Busspannungswiederkehr ggf. wiederherstellbar sind.
Bei Busspannungswiederkehr werden die parametrierten Aktionen ausgeführt und ggf. neue Stati gemeldet.
Baustellenfunktion
Die Baustellenfunktion ermöglicht im Auslieferzustand das Einund Ausschalten einer Baustellenbeleuchtung über einen Bustaster und einen Aktor, auch wenn diese Geräte noch nicht mit
der ETS in Betrieb genommen wurden.
Verhalten bei Entladen des Applikationsprogramms
Wird das Applikationsprogramm mit der ETS „entladen“, hat das
Gerät keine Funktion mehr.
Rücksetzen des Gerätes in den Auslieferzustand
Wenn die Lerntaste länger als 20 Sekunden gedrückt wird, wird
das Gerät in den Auslieferzustand zurückgesetzt. Die Baustellenfunktion des Auslieferzustands ist dann wieder aktiviert.
2L
1
Das Gerät wird mit der Engineering Tool Software (ETS) ab Version ETS3 v3.0f konfiguriert und in Betrieb genommen.
Amongst others, the application program includes optional a
switching cycle and operating hours count with threshold monitoring for each output and an integrated 8-bit scene control, in
which the output can be incorporated into up to 8 scenes.
Each output of the actuator may be set to one of the following
operating modes:
- Normal operation
- Timer operation
Behavior at bus voltage failure / recovery
On bus voltage failure the current switching status value is
saved for restoration on bus voltage recovery.
On bus voltage recovery the configured actions are executed
and, if applicable, new status values are reported.
Building site function
The building site function provided ex-factory enables switching
the building site lighting on and off via bus wall switches and
actuators, even if these devices have not yet been commissioned with ETS.
Behavior on unloading the application program
When the application program is unloaded with ETS the device
does not function.
Resetting the device to ex-factory settings
When the programming button is pressed for more than 20 seconds the device is reset to the ex-factory settings. All configuration settings are lost. The building site function is re-activated.
The device is configured and commissioned with the ETS (Engineering Tool Software) version ETS3 v3.0f or later.
Weitere Informationen
Additional Information
http://www.siemens.de/gamma
http://www.siemens.com/gamma
Anschlussbeispiel
Example of Operation
siehe Bild 1
see figure 1
2L
1
Bild / Figure 1
A5E03403068A
DS03
Seite 1 von 4
page 1 of 4
D
Technische Daten
Technical Data
Spannungsversorgung
• erfolgt über die Buslinie
• KNX Busspannung: DC 24V (DC 21...30V) über Busleitung
• KNX Busstrom: < 10 mA
Power supply
• via the bus line
• KNX bus voltage: DC 24V (DC 21...30V) via KNX/EIB bus line
• KNX bus current: < 10 mA
Ausgänge
• Schaltausgang, potentialfreie Relaiskontakte:
- Bemessungsspannung: AC 230 V, 50/60 Hz,
- Bemessungsstrom:
16 AX (200 µF) nach DIN EN 60669-1,
20 A bei AC1-Betrieb (cos ϕ = 0,8) und 16 A bei AC3Betrieb (cos ϕ = 0,45) nach DIN EN 60947-4-1,
- Gleichstrom-Schaltvermögen: 16 A bei 24 V DC,
- min. Schaltleistung: 100 mA bei 12 V AC,
- min. Schaltleistung: 100 mA bei 24 V AC,
- Glühlampenlast: max. 3.680 W,
- NV Halogenlampen, induktiver Trafo: 2.000 W,
- NV Halogenlampen, elektron. Trafo: 2.500 W,
- Leuchtstofflampen T5 / T8, unkompensiert: 3680 W
- Leuchtstofflampen T5 / T8, parallel kompensiert:
2500 W / 200 μF
- Leuchtstofflampen T5 / T8, DUO-Schaltung: 3680 W
- Anzahl EVGs Osram QTI 1 x 28/54 W: 56 Stck.
- Anzahl EVGs Osram QTI 1 x 18/24/36 W: 31 Stck.
- Anzahl EVGs Osram QTI 1 x 58 W: 21 Stck.
- Anzahl EVGs Osram QTI 2 x 18/24/58 W ; 3 x 18 W; 4 x 18 W:
9 Stck.
- Duluxlampe, unkompensiert: 3680 W
- Duluxlampe, parallel kompensiert: 3000 W
- mechanische Lebensdauer: > 1.000.000,
- elektrische Lebensdauer: > 100.000 bei AC1,
> 30.000 bei AC3,
- max. Relaispositionswechsel pro Minute: 60
Outputs
• switching output, potential-free relay contacts:
- rated voltage: AC 230 V, 50/60 Hz
- rated current:
16 AX (200 µF) to DIN EN 60669-1,
20 A in AC1 mode (cos ϕ = 0.8) and 16 A in AC3 mode
(cos ϕ = 0.45) as to DIN EN 60947-4-1,
- DC switching capacity: 16A at 24V DC
- min. switching capacity: 100 mA at 12V AC,
- min. switching capacity: 100 mA at 24V AC,
- Incandescent lamp load: max. 3,680 W
- LV halogen lamps, inductive transformer: 2,000 W
- LV halogen lamps, electronic transformer: 2,500 W
- Fluorescent lamps T5 / T8, uncompensated: 3680 W
- Fluorescent lamps T5 / T8, parallel compensated: 2500 W /
200 μF
- Fluorescent lamps T5 / T8, DUO-configuration: 3680 W
- Number of OSRAM ballasts QTI 1x28/54W: 56 pcs.
- Number of OSRAM ballasts QTI 1x 18/24/36 W: 31 pcs.
- Number of OSRAM ballasts QTI 1x 58 W: 21 pcs.
- Number of OSRAM ballasts QTI 2 x 18/24/58 W; 3 x 18 W; 4
x 18 W: 9 pcs.
- Dulux lamp, uncompensated: 3680 W
- Dulux lamp, parallel compensated: 3000 W
- Mech. lifetime: > 1,000,000 switching cycles
- Electr. lifetime: > 100,000 at AC1, > 30,000 at AC3
- Max. relay position changes per minute: 60
Anschlüsse
• Buslinie: Busstifte zum Aufstecken der Busklemme schraubenlos, 0,6 ... 0,8 mm Ø eindrähtig,
Abisolierlänge 5mm
• Laststromkreis: schraubenlose Klemmen
0,5 ... 2,5mm² eindrähtig, feindrähtig oder mehrdrähtig, unbehandelt, Abisolierlänge 9 ... 10mm
Connections
• Bus line : Bus connection pins for connection of the screwless
bus terminal block (red-black) 0.6…0.8 mm Ø single core,
strip insulation 5mm
• Load circuit: screwless terminals
0.5 ... 2.5mm² single-core, stranded or multi-core,
untreated, strip insulation 9 ... 10mm
Mechanische Daten
• Gehäuse: Kunststoff
• Abmessungen (L x B x T): 86,5 x 47,8 x 36,2 mm
• Gewicht: ca. 70 g
Physical specifications
• housing: plastic
• dimensions (L x W x D): 86,5 x 47,8 x 36,2 mm
• weight: approx 70 g
Elektrische Sicherheit
• Schutzart (nach EN 60529): IP 20
Electrical safety
• Protection type (in accordance with EN 60529): IP 20
Umweltbedingungen
• Umgebungstemperatur im Betrieb: - 5 ... + 45 °C
• Lagertemperatur: - 25 ... + 70 °C
• rel. Feuchte (nicht kondensierend): 5 % bis 93 %
Environmental conditions
• Ambient operating temperature: - 5 ... + 45 °C
• Storage temperature: - 25 ... + 70 °C
• Relative humidity (not condensing): 5 % to 93 %
Lage- und Funktion der Anzeige- und Bedienelemente
Location / Function of the Display and Operating Elements
siehe Bild 2
see figure 2
A1
A2
A3
A4
A5
A6
A7
A8
Bild / Figure 2
A5E03403068A
DS03
GB
LED zur Anzeige Normalmodus (LED aus) oder
Adressiermodus (LED ein); sie erlischt automatisch nach
Übernahme der physikalische Adresse
Lerntaste zum Umschalten zwischen Normalmodus und
Adressiermodus zur Übernahme der physikalischen Adresse
Busstifte des Moduls zum Aufstecken der Busklemme für
eindrähtige Leiter mit 0,6 ... 0,8mm ∅
Typenschild (mit Platz für physikalische Adresse des Aktors)
Anschlussklemme Kanal A
Abstandshalter
Anschlussklemme L
Identifikationsnummer des Gerätes
A1
A2
A3
A4
A5
A6
A7
A8
LED for indicating normal operating mode (LED off) or addressing mode (LED on); returns to normal operating mode
automatically after receiving the physical address
Learning button for switching between normal operating
mode and addressing mode and for receiving the physical
address
Bus connection pins of the module for connection of the
bus terminal block for single core conductors with
0,6...0,8 mm Ø
Type label (with space for physical address of the actuator)
Terminal Channel A
Distance plate
Terminal L
Identification number of the device
Installationshinweise
Installation notes
• Das Gerät ist zum Einbau in eine AP 118 Automationsmodulbox oder in eine AP 641 Raumautomationsbox bestimmt.
• The device is intended for installation in an AP 118 Control
Module Box or an AP 641 Room Control Box.
V
V
GEFAHR
DANGER
• Das Gerät darf nur von einer zugelassenen Elektrofachkraft
installiert und in Betrieb genommen werden.
• Beim Anschluss des Gerätes ist darauf zu achten, dass das Gerät freigeschaltet werden kann.
• Das Gerät darf nicht geöffnet werden.
• Bei der Planung und Errichtung von elektrischen Anlagen sind
die einschlägigen Richtlinien, Vorschriften und Bestimmungen des jeweiligen Landes zu beachten.
• Beim Durchschleifen der L-Leiter ist zu beachten, dass der
maximale zulässige Klemmenstrom von 16A nicht überschritten werden darf!
• The device must be mounted and commissioned by an authorized electrician.
• A safety disconnection of the device must be possible.
• The device must not be opened.
• For planning and construction of electric installations, the relevant guidelines, regulations and standards of the respective
country are to be considered.
• When looping through the L-conductor, take care that the
maximum permissible terminal load current of 16A is not
exceeded!
Seite 2 von 4
page 2 of 4
D
Montage und Verdrahtung
B2
B3
B4
B8
B9
B10
B11
B12
B13
B14
RL-Modul
Typenschild
Steckplatz für RS-/RL-Modul in AP 118 Automationsmodulbox (5WG1 118-4AB01) oder AP 641 Raumautomationsbox
(5WG1 641-3AB01)
Lerntaste
LED zur Anzeige Normalmodus oder Adressiermodus
Busstifte zum Aufstecken der Busklemme
Steckplatz für Busklemme
Busklemme
Einhängepunkt für Montagehaken des RL-Moduls
Anschlussklemmen
• Montage eines RL-Moduls (Bild 3-c):
- AP 118: Entfernen Sie den Deckel der Automationsmodulbox.
AP 641: Entfernen Sie den Deckel und die SELV-Abdeckung
- Hängen Sie das RL-Modul (B2) in die Einhängung (B13) des
Steckplatzes (B4). Die Anschlussklemmen (B14) zeigen weg
von dem Busklemmensteckplatz (B11). Das Typenschild (B3) ist
oben.
- Klappen Sie das RL-Modul (B2) nach unten bis es im Steckplatz
(B4) einrastet.
- Stecken Sie die Busklemme (B12) des Steckplatzes (B4) auf die
Busstifte (B10) des RL-Moduls (B2).
- Zur Vergabe der physikalischen Adresse drücken Sie die Lerntaste (B8) für maximal 2 Sekunden. Die eingeschaltete LED (B9)
zeigt den Adressiermodus an. Die LED erlischt automatisch
nach Übernahme der physikalischen Adresse.
- Montieren Sie den Deckel bzw. die SELV-Abdeckung wieder.
GB
Mounting and Connecting
B2
B3
B4
B8
B9
B10
B11
B12
B13
B14
RL module
Type label
Mounting location for RS / RL module in AP 118 Control
Module Box (5WG1 118-4AB01) or AP 641 Room Control
Box (5WG1 641-3AB01)
Learning button
LED for indicating normal operating or addressing mode
Bus connection pins for connection of the bus terminal
block
Insertion point for bus terminal block
Bus terminal block
Hinge joint for mounting hinge of the RL module
Terminals
• Mounting of an RL module (Figure 3-c):
- AP 118: Remove the lid of the Control Module Box.
AP 641: Remove the box cover and the SELV (Class 2) cover
- Insert the RL module (B2) into the hinge (B13) of the mounting
location (B4). The terminals (B14) point away from the insertion point for the bus terminal (B11). The type label (B3) is on
top.
- Swivel the RL module (B2) down until it audibly snaps into the
mounting location (B4).
- Insert the bus terminal (B12) of the mounting location (B4)
onto the bus connection pins (B10) of the RL module (B2).
- For assignment of the Physical Address press the learning button (B8) for a maximum of 2 seconds. The addressing mode is
indicated when the LED is on (B9). It returns to normal operating mode (LED Off) automatically after receiving the physical
address.
- Mount the lid respectively the SELV (Class 2) cover again.
Bild / Figure 3-c
• Demontage eines RL-Moduls (Bild 3-d):
- AP 118: Entfernen Sie den Deckel der Automationsmodulbox.
AP 641: Entfernen Sie den Deckel und die SELV-Abdeckung
- Lösen Sie die Leitungen aus den Anschlussklemmen (B14).
- Ziehen Sie die Busklemme (B12) ab.
- Lösen Sie das RL-Modul (B2), indem Sie das Modul auf der Busklemmenseite mit einem Schlitzschraubendreher aus der Verschnappung lösen.
- Klappen Sie das RL-Modul (B2) hoch, ziehen es nach unten aus
der Einhängung (B13) und entfernen es aus dem Steckplatz
(B4).
- Montieren Sie den Deckel bzw. die SELV-Abdeckung wieder.
• Dismounting an RL module (Bild 3-d):
- AP 118: Remove the lid of the Control Module Box.
AP 641: Remove the box cover and the SELV (Class 2) cover
- Remove the wiring from the terminals (B14).
- Remove the bus terminal (B12).
- To remove the RL module (B2), insert a screw driver between
the module and the mounting location on the bus terminal
side and push it up to release it from the snap-in hooks.
- Swivel the RL module (B2) up, pull it down out of the hinge
(B13) and remove it from the mounting location (B4).
- Mount the lid respectively the SELV (Class 2) cover again.
Bild / Figure 3-d
A5E03403068A
DS03
Seite 3 von 4
page 3 of 4
D
Verdrahtung
C2
C2.3
C2.2
C2.1
Bild / Figure 4
Wiring
Busklemme abziehen/aufstecken (Bild 4)
Slipping off/on bus connection blocks (figure 4)
Die Busklemme (C2) besteht aus zwei Teilen (C2.1, C2.2) mit je
vier Klemmkontakten. Es ist darauf zu achten, dass die beiden
Prüfbuchsen (C2.3) weder mit dem Busleiter (versehentlicher
Steckversuch) noch mit dem Schraubendreher (beim Versuch
die Busklemme zu entfernen) beschädigt werden.
The bus terminal block (C2) consists of two components (C2.1
and C2.2) with four terminal contacts each. Take care not to
damage the two test sockets (C2.3) by accidentally connecting
them to the bus cable or with the screw driver (e.g. when attempting to unplug the bus terminal block).
Busklemme abziehen (Bild 4)
- Den Schraubendreher vorsichtig in den Drahteinführungsschlitz des schwarzen Teils der Busklemme (C2,2) einführen
und
- die Busklemme (C2) aus dem Modul herausziehen.
Slipping off bus connection blocks (figure 4)
- Carefully put the screw driver to the wire insertion slit of the
bus terminal block’s grey component (C2.2)
and
- pull the bus terminal block (C2) from the module.
Hinweis
Note
Busklemme nicht von unten heraushebeln! Kurzschlussgefahr!
Don’t try to remove the bus connection block from the bottom
side. There is a risk of shorting-out the device!
D1
25...35 mm
Busklemme aufstecken (Bild 4)
- Die Busklemme (C2) in die Führungsnut des Moduls stecken
und
- die Busklemme (C2) bis zum Anschlag nach unten drücken.
5 mm
Anschließen der Busleitung (Bild 5)
- Die Busklemme (D2) ist für eindrähtige Leiter mit
0,6 ... 0,8mm Ø geeignet.
- Den Leiter (D1) ca. 5mm abisolieren und in Klemme (D2) stecken (rot = +, grau = -)
D2
D2
GB
D2.4
Bild / Figure 5
D2.4
Abklemmen der Busleitung (Bild 5)
- Die Busklemme (D2) abziehen und den Leiter (D2.4) der Busleitung, bei gleichzeitigem Hin- und Herdrehen, herausziehen.
Netz-/Laststromkreis anschließen und abklemmen: siehe Bild 6
Leiter anschließen
- Die Anschlüsse für die Leiter bestehen aus schraubenlosen
Steckklemmen (E1).
- Die Leiter (E2) ca. 9 ... 10mm abisolieren und in die
Klemmen (E1) stecken.
- Die Klemmen sind für das Einstecken zweier Leiter ausgelegt,
so dass ein Durchschleifen über die Klemmen möglich ist.
Hinweis:
Die Klemmen dürfen maximal mit 16A belastet werden.
Leiter abklemmen
Mit dem Schraubendreher auf die Verriegelung der Klemme (F1)
drücken und den (die) Leiter (F2) aus der Klemme (F1) ziehen.
Slipping on bus connection blocks (figure 4)
- Slip the bus terminal block (C2) onto the guide slot of the
module and
- press the bus terminal block (C2) down to the stop.
Connecting bus cables (figure 5)
- The bus terminal block (D2) can be used with single core conductors Ø 0.6…0.8 mm.
- Remove approx. 5 mm of insulation from the conductor (D1)
and plug it into the bus terminal block (D2)
(red = +, grey = -)
Disconnecting bus cables (figure 5)
- Unplug the bus terminal block (D1) and remove the bus cable
conductor (D2) while simultaneously wiggling it.
Connecting/disconnecting mains and load circuit: see figure 6
Connect wires
- The load circuits are connected via screwless plug-in terminals
(E1).
- Remove approx. 9…10 mm of insulation from the wire (E 1.1)
and plug it into the terminal (E1).
- The terminals are designed for connection of two wires allowing to loop through the terminal block.
Note:
The maximum permissible terminal load current is 16A.
Remove wires
Press the terminal interlocking of the terminal (F1) with a
screw-driver and remove the wire (F2) from the terminal (F1).
Bild / Figure 6
Technical Support
Allgemeine Hinweise
General Notes
℡ +49 (911) 895-7222
• Die Bedienungsanleitung ist dem Kunden auszuhändigen.
• Ein defektes Gerät ist mit einem Rücklieferschein der zuständigen Vertriebsniederlassung zurückzusenden.
• Bei zusätzlichen Fragen zum Produkt wenden Sie sich bitte an
unseren Technical Support.
• The operating instructions must be handed over to the client.
• A faulty device shall be returned with a Return Good Note for
Service provided by the appropriate Siemens sales office.
• If you have further questions concerning the product please
contact our technical support.
Seite 4 von 4
page 4 of 4
+49 (911) 895-7223
[email protected]
www.siemens.de/automation/support-request
A5E03403068A
DS03
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement