TerraTVRadio+_Manual_VXD_DE

TerraTVRadio+_Manual_VXD_DE
ReceiverSystem
TerraTV+ / Radio+
Handbuch (deutsch)
16.08.99
TerraTV+ / TerraTV Radio+
1
CE - Erklärung
Wir:
TerraTec Electronic GmbH · Herrenpfad 38 · D-41334 Nettetal
erklären hiermit, dass die Produkte:
ReceiverSystem TerraTV Radio+, ReceiverSystem TerraTV Radio+
auf das sich diese Erklärung bezieht, mit den folgenden Normen bzw. normativen Dokumenten übereinstimmt:
1. EN 55022
2. EN 50082-1
Folgende Betriebsbedingungen und Einsatzumgebungen sind vorauszusetzen:
Wohnbereich, Geschäfts- und Gewerbebereiche sowie Kleinbetriebe
Dieser Erklärung liegt zugrunde:
Prüfbericht(e) des EMV-Prüflaboratorium
TerraTec® ProMedia, SoundSystem Gold, SoundSystem Maestro, SoundSystem Base1, AudioSystem
EWS®64, AudioSystem EWS88 MT, XLerate, XLerate Pro, Base2PCI, TerraTec 128iPCI, TerraTV+, TerraTV
Radio+, TerraTValue, WaveSystem, MIDI Smart und MIDI Master Pro sind Warenzeichen der Firma TerraTec®
Electronic GmbH Nettetal.
Die in dieser Dokumentation erwähnten Soft- und Hardwarebezeichnungen sind in den meisten Fällen auch
eingetragene Warenzeichen und unterliegen als solche den gesetzlichen Bestimmungen.
©TerraTec® Electronic GmbH, 1994-1999. Alle Rechte vorbehalten (16.08.99).
Alle Texte und Abbildungen wurden mit größter Sorgfalt erarbeitet. Die TerraTec Electronic GmbH und ihre
Autoren können jedoch für eventuell verbliebene fehlerhafte Angaben und deren Folgen weder eine juristische noch irgendeine Haftung übernehmen. Technische Änderungen vorbehalten.
Alle Texte der vorliegenden Dokumentation sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Kein
Teil dieser Dokumentation darf ohne schriftliche Genehmigung der Autoren in irgendeiner Form durch Fotokopie, Mikrofilm oder andere Verfahren reproduziert oder in eine für Computer verwendbare Sprache/Form
übertragen werden. Auch die Rechte der Wiedergabe durch Vortrag, Funk und Fernsehen sind vorbehalten.
2
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Inhalt
Einführung......................................................................................................................................... 5
Keyfeatures ................................................................................................................................... 6
Systemvoraussetzungen ............................................................................................................... 6
Packungsinhalt .............................................................................................................................. 6
Hardware-Übersicht TerraTV+........................................................................................................... 7
Hardware-Übersicht TerraTV Radio+ ................................................................................................ 8
Installation der Hardware ................................................................................................................. 9
Windows 98 Installation .................................................................................................................. 11
Schritt – 1 ...................................................................................................................................... 11
Schritt – 2 .....................................................................................................................................12
Deinstallation der Treiber.............................................................................................................12
Windows 95 Installation OSR-1 / OSR-2 ..........................................................................................13
Installation der TV-Software ............................................................................................................13
Wichtige Systemeinstellungen für den Betrieb der TV-Karte ..........................................................14
Wichtige Einstellungen für Soundkartenbesitzer.........................................................................15
Auf Kontaktsuche – Der Anschluss externer Geräte an die TV-Karte...............................................16
Anschluss eines externen Geräts mit Antennen-Ausgang............................................................16
Anschluss eines externen Geräts mit Video-Ausgang ..................................................................17
Anschluss eines externen Geräts mit SVHS-Ausgang ..................................................................18
Anschluss eines externen Geräts mit Scart-Ausgang ...................................................................19
Vorsicht Falle! - Audio-Verbindung zur TV-Karte herstellen.........................................................21
Die TV-Software im Detail ............................................................................................................... 22
Die Oberfläche der TV-Software .................................................................................................. 22
Die Tastaturbelegung der TV-Software ....................................................................................... 23
Auf Knopfdruck – Die Funktionen der rechten Maustaste........................................................... 24
Schneller Zugriff – Die Kanalliste in der Statusleiste .................................................................. 25
Sendereinstellungen Bearbeiten................................................................................................. 26
Sender manuell hinzufügen ........................................................................................................ 27
TerraTV+ / TerraTV Radio+
3
Das Menü „Datei“........................................................................................................................ 28
Das Menü „Zeigen“ ..................................................................................................................... 28
Das Menü „Kanal“ ....................................................................................................................... 30
Das Menü „Optionen“ ..................................................................................................................31
TV-Software Deinstallation.......................................................................................................... 36
Achtung Klappe! – Die Aufnahmeparameter von Videosequenzen................................................. 37
Alles im Bilde – Wichtige Informationen zum Videoformat ......................................................... 37
Weniger ist oft Mehr – Die Anzahl der aufzunehmenden Bilder pro Sekunde ............................ 39
Mehr oder Weniger - Bestimmen Sie die Komprimierung ........................................................... 40
Der richtige Ton – Die Audioparameter für die Aufnahme von Videosequenzen..........................41
Im Detail - Weitere Dateieinstellungen ....................................................................................... 42
Film ab – Aufnahme einer Videosequenz ........................................................................................ 43
Bitte lächeln - Aufnahme eines Einzelbilds..................................................................................... 45
Immer informiert – Die Videotext-Software .................................................................................... 46
Die Oberfläche der Videotext-Software....................................................................................... 46
Die Symbolleiste der Videotext-Software ................................................................................... 47
Das Menü „Datei“........................................................................................................................ 48
Das Menü „Videotext“................................................................................................................. 49
Status / Fehlerliste-Videotextdecodierung ..................................................................................51
Die TerraTec-Hotline ....................................................................................................................... 52
FAQ.................................................................................................................................................. 53
4
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Einführung
Mit dem ReceiverSystem TerraTV+ bzw. TerraTV Radio+ haben Sie den nächsten Schritt in eine
neue multimediale Zukunft gemacht. Sehen Sie Ihren Lieblingssender, lesen dabei bequem Videotext und lassen sich dazu durch die IntelÒ IntercastÒ Technologie ausgewählte Internetseiten
anzeigen, die neuerdings mit dem Fernsehsignal übermittelt werden. Die dazu notwendige Software ist natürlich im Lieferumfang enthalten.
Durch die Leistung der enthaltenen 32-Bit Software erfahren Sie eine völlig ruhige und flimmerfreie Wiedergabe des TV-Bilds auf Ihrem PC-Monitor. Die Ansicht des Wiedergabebildschirms
können Sie dabei bis zu einer Größe von 768 x 576 Pixel frei skalieren. Reicht das nicht, steht
Ihnen der Vollbildmodus zur Verfügung, indem alle störende Menüs und Fensterleisten ausgeblendet werden, um eine größtmögliche Bildfläche zu erzeugen. Sind Sie auf der Suche nach einem interessanten Programm? Dann wird Ihnen die Multisendervorschau der TV-Software weiterhelfen, die Ihnen eine Übersicht von bis zu 100 Programmen zur gleichen Zeit gibt und das
schnelle Navigieren durch den Senderdschungel erleichtert.
Vergessen Sie langatmiges manuelles Suchen von Sendern. Die Sendersuchfunktion der TVSoftware automatisiert die Installation der Sender ohne manuelles eingreifen. Die integrierte
Capture-Funktion ermöglicht es Ihnen darüber hinaus komprimierte Aufnahmen von laufenden
Programmen von einer angeschlossenen Videokamera, oder einem Videorecorder zu erstellen.
Bestimmen Sie dabei den Grad der Komprimierung selbst.
Die mitgelieferte Videotext-Software wartet mit einer hohen Anzeigegeschwindigkeit und einem
sehr guten Bedienungskomfort auf. Nehmen Sie Abschied von langen Wartezeiten und lästigen
Seitenzahlen eintippen. Bewegen Sie sich einfach per Mausklick durch die Videotextwelt. Ein
interner Puffer der Videotext-Software lädt direkt alle verfügbaren Videotextseiten des gerade
laufenden Programms, so dass diese auf Knopfdruck zur Verfügung stehen.
Anschlussfreudig zeigt sich die TerraTV+ / Radio+ durch einen coaxialen Antennenanschluss, wie
Sie Ihn von Ihrer Hausantenne gewohnt sind, einen Videoeingang für eine Videokamera oder Recorder und einen SVHS-Eingang für hochwertige SVHS-Komponenten. Da Sie ohne weiteres
eine Videokamera oder Webcam an die TV-Karte anschließen können, ist sie damit ideal für Videokonferenzen via Internet.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
5
Keyfeatures
Brooktree 8x8 Chipsatz
IntelÒIntercastÒ Technologie – Internetseiten
empfangen via TV-Signal
Highspeed Videotext – Videotext ohne Wartezeiten
Aufnahmen von Einzelbildern und Videosequenzen
Multisendervorschau von bis zu 100 Sendern
gleichzeitig
SVHS- und Video-Eingang für externe Videoquellen
Win95/98 kompatibel
Ideal für Internet-Videokonferenzen
2 Jahre Garantie
Fernsehbild bis zur Vollbildgröße frei skalierbar
Systemvoraussetzungen
Pentium 90 MHz
Windows 95 oder Windows 98
1 freier PCI 2.1 Master Steckplatz
Aktivboxen oder Soundkarte
CD ROM Laufwerk (zur Installation der Treiber/Software)
1 PCI VGA Karte mit Direct Draw Treibern und
Video-Overlay-Unterstützung
ein freier Interrupt
Falls Ihr PC bzw. Ausstattung diesen Anforderungen nicht genügt, wird die TV-Karte nicht
ordnungsgemäß funktionieren.
Packungsinhalt
TV-Karte
Externes Audio-Kabel (zur Verbindung mit
dem Line-In Eingang einer Soundkarte)
6
CD-ROM mit Treibern, TV-Software, Videotext-Software, IntelÒ IntercastÒ Viewer, MS
Netmeeting, Videotext Software, DirectX 6.0,
Acrobat Reader, Vollversion Ulead-Video
Studio 3.0
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Hardware-Übersicht TerraTV+
‘
’


Ž

Œ
“
ΠAudio Out
 Line In
Ž SVHS In
 Antennenanschluss (TV)
 Composite In/ Video-In
‘ Intern Audio In
(J8: Links – Masse – Rechts-Masse)
’ Intern Audio Out
(J10: Links –Masse – Masse – Rechts)
“ Anschlussmöglichkeit für optionales TerraTec ReceiverSystem ActiveRadio Upgrademodul
TerraTV+ / TerraTV Radio+
7
Hardware-Übersicht TerraTV Radio+
’ “
‘


Ž

Œ
8
Œ
Audio Out

Line In
Ž
Video In

SVHS In

Antennenanschluss (TV)
‘
Antennenanschluss (Radio)
’
Intern Audio Out
“
Intern Audio In
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Installation der Hardware
Verfahren Sie zur Installation der Hardware wie folgt:
1. Schalten Sie Ihren Computer und alle angeschlossenen Peripheriegeräte wie Drucker und
Monitor aus. Lassen Sie das Netzkabel zunächst angeschlossen, damit Ihr Computer geerdet ist.
2. Berühren Sie die Metallplatte an der Rückseite Ihres Systems, um sich selbst zu erden und
von statischer Elektrizität zu befreien. Entfernen Sie dann das Netzkabel.
3. Entfernen Sie die Gehäuseabdeckung Ihres PCs.
4. Suchen Sie nach einem freien PCI-Steckplatz. Beachten Sie bei der Auswahl des Steckplatzes, dass TV-Karten möglichst nicht in PCI-Steckplatz 1 in Verbindung mit einer AGPGrafikkarte eingesetzt werden sollten, weil dem PCI-Steckplatz 1 immer der gleiche Interrupt zugeordnet wird wie dem AGP-Steckplatz. Dann liegen beide Karten auf einem Interrupt, was im Praxisbetrieb zu Abstürzen führen kann! Die Nummerierung der PCISteckplätze (PCI-Slots) ist im Handbuch Ihres Mainboards beschrieben.
5. Nehmen Sie die Karte vorsichtig aus der Verpackung und fassen Sie diese mit einer Hand
an den Rändern, während die andere Hand möglichst auf der Metalloberfläche des PCs
ruht. Damit ist gewährleistet, dass die elektrostatische Ladung Ihres Körpers vollständig
über den Rechner abfließt und Ihre TV-Karte nicht beschädigt.
6. Richten Sie die rückseitige Halterung der TV-Karte am Erweiterungssteckplatz so aus, dass
sich die Anschlussleiste Ihrer Karte genau über dem Sockel des Steckplatzes befindet (siehe folgende Abbildung).
7. Stecken Sie die TV-Karte behutsam in den Steckplatz und achten Sie unbedingt auf einen
guten Kontakt.
8. Befestigen Sie die TV-Karte mit einer passenden Schraube.
9. Verbinden Sie die TV-Karte und eine evtl. eingebaute Soundkarte über das mitgelieferte
Klinke-Klinke Kabel. Stecken Sie das eine Ende in den Audio-Ausgang der TV-Karte und das
andere in den LINE-In Eingang Ihrer Soundkarte (siehe folgende Abbildung).
TerraTV+ / TerraTV Radio+
9
Abb. 1: Verbinden Sie den Ausgang der TV-Karte mit dem Eingang der Soundkarte,
wie in dieser Abbildung zu sehen.
Wenn Sie die TV-Karte mit der Soundkarte verbinden, sollten Sie unbedingt das Thema Wichtige Einstellungen für Soundkartenbesitzer auf Seite 15 lesen!
10. Montieren Sie abschließend wieder die Gehäuseabdeckung.
11. Schließen Sie das Antennenkabel, das Sie normalerweise an den Antenneneingang Ihres
Fernsehers stecken würden, mit dem mitgelieferten Adapterstück an den AntennenAnschluss der TV-Karte an. Schließen Sie das Netzkabel, sowie alle anderen Kabel wieder
an. Vergewissern Sie sich, dass Ihre Lautsprecher auf eine niedrige Lautstärke eingestellt
sind. Schalten Sie Ihren Rechner jetzt wieder ein.
10
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Windows 98 Installation
Schritt – 1
1. Installieren Sie die TV-Karte und starten dann Windows 98.
2. Legen Sie während der Startphase die beiliegende CD in Ihr CD-ROM Laufwerk.
3. Nach dem Start von Windows 98 wird die TV-Karte als PCI Multimedia Video Device erkannt. Bestätigen Sie diese Meldung über die Weiter-Schaltfläche.
4. Wählen Sie nun per Mausklick den Punkt Nach dem besten Treiber für das Gerät suchen
(empfohlen) an und bestätigen Sie Ihre Wahl über die Weiter-Schaltfläche.
5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen vor dem Punkt CD-ROM-Laufwerk. Bestätigen Sie diese
Einstellung über die Weiter-Schaltfläche.
6. Windows 98 meldet nun, dass der Treiber für die TerraTV Radio+ gefunden wurde. Bestätigen Sie diese Meldung über die Weiter-Schaltfläche. Windows 98 wird daraufhin alle notwendigen Treiberdateien kopieren und installieren.
7. Windows 98 meldet zum Abschluss der Installation, dass alle Treiber für dieses Gerät installiert wurden. Bestätigen Sie diese Meldung über die Weiter-Schaltfläche.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
11
Schritt – 2
1. Nachdem der erste Teil der Installation abgeschlossen ist, findet Windows 98 ein zweites
Gerät namens TerraTV+/Radio+ – Audio Section. Bestätigen Sie diese Meldung über die
Weiter-Schaltfläche.
2. Wählen Sie nun per Mausklick den Punkt Nach dem besten Treiber für das Gerät suchen
(empfohlen) an und bestätigen Sie Ihre Wahl über die Weiter-Schaltfläche.
3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen vor dem Punkt CD-ROM-Laufwerk. Bestätigen Sie diese
Einstellung über die Weiter-Schaltfläche.
4. Windows 98 meldet nun, dass der Treiber für die TerraTV+/Radio+ – Audio Section gefunden wurde. Bestätigen Sie diese Meldung über die Weiter-Schaltfläche. Windows 98 wird
darauf hin alle notwendigen Treiberdateien kopieren und installieren.
5. Windows 98 meldet zum Abschluss der Installation, dass alle Treiber für dieses Gerät installiert wurden. Bestätigen Sie diese Meldung über die Weiter-Schaltfläche. Damit ist die
Installation der Treiber abgeschlossen.
Deinstallation der Treiber
Die Deinstallation der Treiber lässt sich am einfachsten über das Utility Uninstall vornehmen,
das Sie im Verzeichnis \Drivers\Uninstall Ihrer TV-Karten-CD oder auf unserer Internetseite unter www.terratec.net finden. Verfahren Sie zur Deinstallation der Treiber wie
folgt:
1. Führen Sie zur Deinstallation der TV-Karten-Treiber das Uninstall-Utility aus.
2. Klicken Sie auf die Uninstall-Schaltfläche.
3. Nachdem alle Treiber deinstalliert wurden, erhalten Sie die Meldung, dass Uninstall erfolgreich ausgeführt wurde. Bestätigen Sie diese Meldung über die Exit-Schalfläche.
4. Damit ist die Deinstallation der Treiber abgeschlossen.
12
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Windows 95 Installation OSR-1 / OSR-2
1. Installieren Sie die Hardware und starten dann Windows 98.
2. Legen Sie während der Startphase die beiliegenden TV-Karten-CD in Ihr CD-ROM Laufwerk.
3. Nach dem Start von Windows 98 wird die TV-Karte als PCI Multimedia Video Device
erkannt. Bestätigen Sie diese Meldung über die Weiter-Schaltfläche.
Geben Sie als Installations-Pfad für die Treiber z.B. E:\Drivers ein. Bestätigen Sie Ihre Eingabe
über die OK-Schaltfläche. Gegebenenfalls müssen Sie den Installations-Pfad noch mal eingeben. Wenn Ihr CD-ROM Laufwerk einen anderen Laufwerksbuchstaben besitzt, müssen Sie den
Pfad entsprechend anpassen (z.B. G:\Drivers, Z:\Drivers).
Installation der TV-Software
Mit der TV-Karte erhalten Sie eine hochwertige 32-Bit TV-Software, die mit einem großem
Funktionsumfang glänzt und den Umgang mit den einzelnen Fernsehfunktionen erleichtert.
Verfahren Sie zur Installation der TV-Software wie folgt:
5. Starten Sie den TerraTV+/Radio+ Autostarter, indem Sie die beiliegende CD in Ihr CD-ROM
Laufwerk einlegen oder die Datei Autorun.exe aus dem Hauptverzeichnis der CD ausführen.
6. Wählen Sie die Sprache aus, in der die Installation erfolgen soll.
7. Wählen Sie zur Installation der TV-Software die Schaltfläche TV-Software an. Folgen Sie
den Anweisungen der Installationsroutine. Nach der Installation finden Sie die TerraTValue
Software und das Online-Handbuch in der Programmgruppe TerraTV+/Radio+.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
13
Wichtige Systemeinstellungen für den Betrieb der TV-Karte
Damit die TV-Karte eine optimale Leistung bringen kann, sollten Sie die folgenden Punkte beachten:
Ihre Grafikkarte sollte mindestens auf eine Farbtiefe von 16-Bit oder 65536 Farben eingestellt
sein, damit das TV-Bild originalgetreu wiedergegeben werden kann. Die Farbtiefe, mit der Ihre
Grafikkarte arbeitet, können Sie über die Systemsteuerung > Anzeige einstellen. Bei Fragen
zur Einstellung der Farbtiefe sollten Sie das Handbuch zu Ihrer Grafikkarte bemühen.
Die TV-Karte blendet die TV/Video-Daten über den PCI-Bus direkt in den Grafikkartenspeicher
Ihrer Grafikkarte ein. Dabei wird direkt auf die Hardware der Grafikkarte zugegriffen. Da dies
unter Windows nur über einen DirectX Treiber möglich ist, muss Ihre Grafikkarte mit einem
DirectX Treiber ausgestattet sein, der eine Video-Overlay-Unterstützung aufweist. Mit VideoOverlay wird das Einblenden der TV-Daten in den Grafikkartenspeicher bezeichnet. Wenn Sie
sich unsicher sind, ob Ihr Grafikkartentreiber DirectX unterstützt, sollten Sie zunächst den
aktuellsten Treiber für Ihre Grafikkarte beziehen und danach eine Installation der neusten
DirectX Version vornehmen. Die DirectX 6.0 Treiber finden Sie im Verzeichnis \DirectX der
beiliegenden CD!
Wenn Sie ein Mainboard mit VIA oder SIS-Chipsatz Ihr eigen nennen, sollten Sie einige Einstellungen im BIOS Ihres Systems berücksichtigen. Falls Sie nicht wissen, was für ein Chipsatz
auf Ihrem Mainboard eingesetzt wird, sollten Sie im Handbuch zum Mainboard nachsehen
oder Ihr Mainboard nach großen auffallenden Chips absuchen und die gefundenen Beschriftungen mit der folgenden Liste vergleichen.
Wichtig!
Es kann der Fall eintreten, dass Sie einen der im folgenden gezeigten Chipsätze auf Ihrem
Mainboard vorfinden, die gezeigte Einstellung im BIOS aber nicht vorhanden ist. Versuchen
Sie in diesem Fall durch ein BIOS-Update die gezeigten Optionen zu aktivieren. Eine weitere
Möglichkeit, um an die Einstellungen zu kommen, stellt das Utility TweakBIOS dar, welches
Sie im Internet erhalten können. Mit diesem Tool können auch verborgene BIOSEinstellungen aktiviert werden.
Chipsatz
Hinweis
VIA VT82c598 MVP
Stellen Sie den Punkt CPU to PCI Write Buffer auf disabled. Diese
Einstellung finden Sie in Ihrem BIOS unter dem Punkt PnP/PCIConfiguration.
VIA VT82c598 MVP3
Stellen Sie den Punkt CPU to PCI Write Buffer auf disabled. Diese
Einstellung finden Sie in Ihrem BIOS unter dem Punkt PnP/PCIConfiguration.
SIS 5582
Stellen Sie den Punkt Peer Concurrency auf disabled. Diese Einstellung finden Sie in Ihrem BIOS unter dem Punkt Chipset Features Setup.
14
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Wichtige Einstellungen für Soundkartenbesitzer
Wenn Sie den Audio-Ausgang der TV-Karte über das mitgelieferte Klinke-Klinke-Kabel mit dem
Line-In Eingang Ihrer Soundkarte verbunden haben, müssen Sie über den Mixer der Soundkarte einige Einstellungen vornehmen, damit Sie den TV/Video-Ton hören und aufnehmen können.
Abb. 2: Verbinden Sie TV- und Soundkarte, wie hier zu sehen.
Verfahren Sie dazu wie folgt:
1. Klicken Sie doppelt auf das hier gezeigte Lautstärkesymbol aus der
Startleiste.
2. Stellen Sie sicher, dass die Option Ton aus unter dem Regler Line-In nicht aktiviert ist und
der Line-In Regler nicht auf Nullposition steht.
3. Wählen Sie den Menüpunkt Optionen\Eigenschaften an.
4. Stellen Sie die Option Lautstärke regeln auf Aufnahme. Bestätigen Sie Ihre Wahl über die
OK-Schaltfläche.
5. Aktivieren Sie nun das Kontrollkästchen unter dem Regler Line-In und stellen den Line-In
Regler auf mittlere Position. Durch Aktivierung des Kontrollkästchen unter Line-In definieren Sie den Line-In Eingang Ihrer Soundkarte als Aufnahmequelle. Dies ist sehr wichtig,
wenn Sie eine Videosequenz mit Ton aufnehmen wollen!
Damit ist die Konfiguration der Soundkarte abgeschlossen, und Sie können den Mixer schliessen!
TerraTV+ / TerraTV Radio+
15
Auf Kontaktsuche – Der Anschluss externer Geräte an die TV-Karte
In diesem Kapitel erfahren Sie alles über den Anschluss von externen Geräten wie Videorecordern, Videokameras und Satelliten-Receivern. Generell haben Sie die Möglichkeit externe Geräte über den Antennen-Eingang, den Video-Eingang oder den SVHS-Eingang mit der TV-Karte
zu verbinden.
Welchen Anschluss Sie verwenden können oder müssen, hängt von der Ausführung des Gerätes ab, das Sie anschließen wollen. Überprüfen Sie deshalb zunächst, über welche Ausgänge
Ihr Gerät verfügt. Sehen Sie sich aus diesem Grund zunächst die folgenden Abbildungen an:
Antennenausgang
Video-Out
SVHS-Out
Scart-Ausgang
Vergleichen Sie die gezeigten Abbildungen mit den Anschlussmöglichkeiten Ihres Geräts. Befolgen Sie dann zum Anschluss des Gerätes einen der folgenden Abschnitte, welcher Sie über
den konkreten Anschlussvorgang detailliert informiert!
Anschluss eines externen Geräts mit Antennen-Ausgang
Externe Geräte mit einem Antennen-Ausgang können Sie mit dem Antennen-Eingang der TVKarte über ein handelsübliches 75 Ohm Antennenkabel verbinden (siehe Abb. 1).
Abb. 3: 75 Ohm Antennenkabel
16
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Anschluss eines externen Geräts mit Video-Ausgang
Externe Geräte, die über eine Video-Out Buchse verfügen, lassen sich über ein Cinch/CinchKabel mit der Video-In Buchse der TV-Karte verbinden (siehe folgende Abbildung).
Abb. 4: Verwenden Sie dieses Kabel zum Anschluss eines Geräts mit Video-Out-Buchse.
Verfahren Sie zum Anschluss des Kabels wie folgt:
1. Stecken Sie das Cinch-Kabel mit dem einen Ende in den Video-Ausgang des externen
Geräts und mit dem anderen Ende in den Video-Eingang der TV-Karte.
2. Wählen Sie in der TV-Software über den Menüpunkt Optionen\Videoquelle die Einstellung Composite an, damit das Videobild des externen Geräts angezeigt wird. Sie
können die Videoquelle Composite auch einstellen, indem Sie die am linken Rand gezeigte V-Schaltfläche aus der Symbolleiste der TV-Software anklicken.
Hinweis!
Bitte beachten Sie beim Einsatz eines Cinch-Kabels den Abschnitt Vorsicht Falle! - AudioVerbindung zur TV-Karte herstellen am Ende dieses Themas.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
17
Anschluss eines externen Geräts mit SVHS-Ausgang
Externe Geräte, die über eine SVHS-Out Buchse verfügen, lassen sich über ein Verbindungskabel an die TV-Karte anschließen, welches auf beiden Seiten einen männlichen SVHS-Stecker
aufweist. (siehe folgende Abb.)
Abb. 5: SVHS/SVHS-Kabel
Verfahren Sie zum Anschluss des Kabels wie folgt:
1. Stecken Sie das SVHS-Kabel mit dem einen Ende in den SVHS-Ausgang des Geräts,
welches Sie anschließen wollen und mit dem anderen Ende in den SVHS-Eingang der
TV-Karte.
2. Wählen Sie in der TV-Software über den Menüpunkt Optionen\Videoquelle die Einstellung SVideo an, damit das Videobild des externen Geräts angezeigt wird. Sie
können die Videoquelle SVideo auch einstellen, indem Sie die am linken Rand gezeigte S-Schaltfläche aus der Symbolleiste der TV-Software anklicken.
Hinweis!
Bitte beachten Sie beim Einsatz eines SVHS-Kabels den Abschnitt Vorsicht Falle! - AudioVerbindung zur TV-Karte herstellen am Ende dieses Themas.
18
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Anschluss eines externen Geräts mit Scart-Ausgang
Wenn Sie ein Gerät anschließen wollen, welches über einen Scart-Ausgang verfügt, benötigen
Sie ein spezielles Adapterkabel, um die Verbindung mit der TV-Karte herzustellen.
Scart-Kabel
Das benötigte Kabel muss auf der einen Seite
einen Scart-Stecker aufweisen, den Sie in das
externe Gerät stecken, und auf der anderen Seite
drei männlichen Cinch-Stecker besitzen (siehe
Abb. Links). Die drei Cinch-Stecker müssen die
Signale Video, Audio-Links und Audio-Rechts führen.
Damit Sie die Kabel Audio-Links und Audio-Rechts
mit dem Line-In Eingang Ihrer Soundkarte verbinden können, benötigen
Sie des weiteren zwei Cinch-Kupplungen und ein
Y-Kabel (siehe Abb.).
Y-Kabel
Cinch-Kupplungen
Verfahren Sie zum Anschluss an die TV-Karte wie folgt:
1. Verbinden Sie den Cinch-Stecker der das Videosignal führt mit dem Video-In der TVKarte.
2. Verbinden Sie die Kabel Audio-Links und Audio-Rechts des Scartkabels über die beiden Cinch-Kupplungen mit dem Y-Kabel.
3. Stecken Sie den Klinkenstecker des Y-Kabels in den Line-In Eingang Ihrer Soundkarte.
4. Wählen Sie in der TV-Software über den Menüpunkt Optionen\Videoquelle die Einstellung Composite an, damit das Videobild des externen Geräts angezeigt wird. Sie
können die Videoquelle Composite auch einstellen, indem Sie die am linken Rand gezeigte V-Schaltfläche aus der Symbolleiste der TV-Software anklicken.
Hinweis!
Bitte beachten Sie beim Einsatz eines Scart-Kabels den folgenden Abschnitt Vorsicht Falle! Audio-Verbindung zur TV-Karte herstellen.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
19
Achtung!
Beim Kauf eines entsprechenden Kabels müssen Sie die Signalrichtung beachten, mit der
dieses arbeitet. Es gibt Kabel zur Einspeisung in den Videorecorder (Video-In) und es gibt
Ausführungen, die es dem Videorecorder ermöglichen Signale auszugeben (Video-Out). Verwenden Sie ein Kabel mit der Signalrichtung Video-Out! Am besten kaufen Sie eine Ausführung, welche über eine Umschaltmöglichkeit von In nach Out besitzt. Entsprechende Kabel
finden Sie im Fachhandel für um die DM 30,-.
20
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Vorsicht Falle! - Audio-Verbindung zur TV-Karte herstellen
Beim Anschluss externer Geräte über die Video-In oder die SVHS-In Buchse müssen Sie beachten, dass über diese beiden Buchsen nur Videosignale übertragen werden, nicht aber der Ton.
Aus diesem Grund benötigen Sie eine zweite Kabelverbindung, welche von den AudioAusgangsbuchsen des externen Geräts zum Line-In Eingang Ihrer Soundkarte führt. Wenn Sie
diese Verbindung nicht erstellen, wird es nicht möglich sein von den externen Gerät eine Videosequenz mit Ton aufzuzeichnen!
Die Audio-Verbindung zum externen Gerät lässt sich am einfachsten über ein AudioVerlängerungskabel herstellen, welches Sie in jedem Elektro- und HiFi-Fachgeschäft erhalten
können (siehe folgende Abb.). Dazu benötigen Sie noch ein sogenanntes Y-Kabel, welches die
beiden Cinch-Buchsen des Verlängerungskabel auf einen Mini-Klinkenstecker zusammenführt.
Audio-Ausgang
Audio-Verlängerungskabel
Y-Kabel
Verfahren Sie zur Installation der Audioverbindung wie folgt:
1. Stecken Sie die beiden männlichen Cinch-Stecker des Audio-Verlängerungskabels in die
Audio-Ausgangsbuchsen des externen Gerätes.
2. Verbinden Sie die beiden weiblichen Cinch-Stecker des Audio-Verlängerungskabels mit
dem Y-Kabel.
3. Stecken Sie den Mini-Klinkenstecker des Y-Kabels in den Line-In Eingang Ihrer Soundkarte.
Achtung!
Beachten Sie bitte, dass diese Audioverbindung zwingend ist, wenn Sie von Ihrem externen
Gerät eine Videosequenz mit Ton aufnehmen wollen. Sie sollten auch unbedingt ein Auge auf
das Thema Wichtige-Einstellungen werfen, damit Ihre Soundkarte für die Aufnahme einer
Videosequenz mit Ton richtig eingerichtet ist.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
21
Die TV-Software im Detail
Die mitgelieferte 32-Bit TV-Software der TV-Karte bietet Ihnen die volle Kontrolle über alle
integrierten Funktionen. Lassen Sie die einzelnen Sender per Sendersuchlauf automatisch
einrichten, schießen Sie Einzelbilder, die sich sofort als bmp-Datei abspeichern lassen oder
nehmen direkt ganze Videosequenzen in Echtzeit komprimiert auf. Damit alles immer im rechten Bilde ist, können Sie mehrere vordefinierte Ansichtsmodi anwählen. Setzen Sie die 4:3und 16:9- Ansicht im Fenstermodus der TV-Software ein oder den Vollbildmodus, um sich entspannt zurückzulehnen. Die Multisendervorschau gibt Ihnen einen schnellen Überblick über
alle installierten Sender und ist damit eine optimale Navigationshilfe im Senderdschungel.
Die Oberfläche der TV-Software
In der folgenden Abbildung sehen Sie die Oberfläche der TV-Software mit einer Funktionsbeschreibung der einzelnen Schaltflächen:
Abb. 6: Abbildung 1: Die Oberfläche der TV-Software
Achtung!
Das Lautsprechersymbol und die Lautstärkenregulierung wirken sich auf den Master-Regler
im Mixer Ihrer Soundkarte aus und schaltet dieses eventuell stumm!
22
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Die Tastaturbelegung der TV-Software
Die wichtigsten Funktionen der TV-Software können Sie auch per Knopfdruck erreichen. Verwenden Sie die im folgenden gezeigten Tasten(kombinationen), um die einzelnen Funktionen
auszuführen:
Funktion
Tasten
Zum vorherigen Kanal
Cursor-ab
Zum nächsten Kanal
Cursor-auf
Ton lauter stellen
Bild-auf
Ton leiser stellen
Bild-ab
Einzelbild aufnehmen
Strg+A
Videosequenz aufnehmen
Strg+Y
Vollbildmodus
F12
Umschalten von Vollbild auf Normalansicht
Esc
Menüleisten ausblenden
Esc
TerraTV+ / TerraTV Radio+
23
Auf Knopfdruck – Die Funktionen der rechten Maustaste
Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf die Oberfläche der TV-Software klicken, erscheint ein
Kontextmenü, über welches Sie einige praktische Funktionen der TV-Software schnell erreichen können.
Abb. 7: Diese Menü öffnet sich, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf die Oberfläche der TV-Software
klicken.
24
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Schneller Zugriff – Die Kanalliste in der Statusleiste
Die Kanalliste, welche Sie durch einen Mausklick in die Statusleiste der TV-Software öffnen
können, stellt eine sehr schnelle Navigationsmöglichkeit bei der täglichen Anwendung dar.
Abb. 8: Die Kanalliste in der Statusleiste
TerraTV+ / TerraTV Radio+
25
Sendereinstellungen Bearbeiten
Über das Fenster des Sendersuchlaufs haben Sie jederzeit die Möglichkeit die Einstellungen
der Sender zu verändern. Sie können z.B. einen Sendernamen vergeben oder eine Feinabstimmung vornehmen, wenn einige Sender keine optimale Bildqualität haben. Verfahren Sie
wie folgt, um die Einstellungen der Sender zu verändern:
1. Öffnen Sie das Sendersuchlauf-Fenster über den Menüpunkt Kanal\Sendersuchlauf.
2. Wählen Sie per Mausklick einen Sender aus der Senderliste aus.
3. Klicken Sie auf die Bearbeiten-Schaltfläche.
4. Geben Sie einen Namen für den Sender ein und/oder verbessern Sie eine schlechte Bildqualität über den Feinabstimmungsregler.
Abb. 9: Geben Sie in diesem Fenster die Einstellungen des Kanals ein.
5. Bestätigen Sie Ihre Eingaben über die OK-Schaltfläche.
26
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Sender manuell hinzufügen
Wenn z.B. nicht alle Sender beim Sendersuchlauf gefunden wurden, oder Sie einen Ihnen bekannten Kanal einstellen wollen, erreichen Sie auch dies über das Sendersuchlauf-Fenster.
Verfahren Sie wie folgt, um einen Sender manuell hinzuzufügen:
1. Öffnen Sie das Sendersuchlauf-Fenster über den Menüpunkt Kanal\Sendersuchlauf.
2. Klicken Sie auf die Hinzufügen-Schaltfläche.
3. Geben Sie einen Namen für den Sender und den Kanal oder die Frequenz des Senders ein
und bestätigen Sie Ihre Eingaben über die OK-Schaltfläche.
Abb. 10: Geben Sie in diesem Fenster die Einstellungen des Kanals ein.
Den soeben eingefügten Sender finden Sie nun in der Senderliste neben allen anderen Sendern.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
27
Das Menü „Datei“
Der Menüpunkt „Neues Videotextfenster“
Über diesen Menüpunkt können Sie die ein neues Videotextfenster der VideotextSoftware aufrufen. Das gleiche erreichen Sie über die hier gezeigte Schaltfläche aus
der Symbolleiste.
Der Menüpunkt „Speichern als“
Nachdem Sie ein Einzelbild geschossen haben, können Sie über diesen Menüpunkt das Einzelbild als bmp-Datei speichern. Solange ist dieser Punkt nicht anwählbar
Der Menüpunkt „Beenden“
Dieser Menüpunkt beendet die TV-Software.
Das Menü „Zeigen“
Der Menüpunkt „Titelleiste“
Über diese Optionen können Sie die Titelleiste der TV-Software ein- und ausblenden.
Der Menüpunkt „Anzeigeleiste“
Über diese Optionen können Sie die Statusleiste der TV-Software ein- und ausblenden.
Der Menüpunkt „Nur Video“
Eine sehr nützliche Funktion, die alle eventuelle störenden Ränder der TV-Software ausblendet. Setzen Sie diese Funktion in Kombination mit dem Menüpunkt Immer vorne ein! Die Funktion Nur Video erreichen Tastenliebhaber auch über die Esc-Taste.
Der Menüpunkt „Immer vorne“
Wenn Sie diesen Menüpunkt aktiviert haben, wird das TV-Bild immer im Vordergrund angezeigt und kann nicht von anderen Fenstern überdeckt werden. Ein sehr praktisches Feature,
wenn Sie fernsehen und gleichzeitig mit anderen Applikationen arbeiten wollen.
Der Menüpunkt „4:3“
Mit dieser Option schalten Sie das 4:3 Seitenverhältnis ein- und aus. Wenn Sie bei aktiviertem Seitenverhältnis das TV-Fenster größer oder kleiner skalieren, wird das TVBild immer im 4:3 Format angezeigt. Das 4:3 Format entspricht dem normalen Fernsehformat.
28
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Der Menüpunkt „16:9“
Mit dieser Option schalten Sie das 16:9 Seitenverhältnis ein- und aus. Wenn Sie bei aktiviertem Seitenverhältnis das TV-Fenster größer oder kleiner skalieren, wird das TVBild immer im 16:9 Format angezeigt.
Der Menüpunkt „Vollbildmodus“
Über diese Option aktivieren Sie den Vollbildmodus, in dem sich das TV-Bild über die
gesamte Bildschirmgröße Ihres Monitors erstreckt. Dieser Modus eignet sich hervorragend zum Fernsehen. Um den Vollbildmodus wieder zu verlassen, drücken Sie die EscTaste oder klicken doppeltet mit der Mausklick auf das TV-Bild. Den Vollbildmodus
können Sie auch über die hier gezeigte Schaltfläche aus der Symbolleiste aktivieren.
Der Menüpunkt „Live Video“
Diese Option ist wichtig, wenn Sie ein Einzelbild aufgenommen haben. Dann friert
nämlich das TV-Bild ein und zeigt das aufgenommene Einzelbild an. Damit wieder das
TV-Bild live angezeigt wird, klicken Sie einfach auf die hier gezeigte Live VideoSchaltfläche.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
29
Das Menü „Kanal“
Der Menüpunkt „Kanal... “
Über diesen Menüpunkt können Sie die Kanalliste aufrufen, um einen bestimmten
Sender anzuzeigen. Die Kanalliste lässt sich sehr praktisch einsetzen, wenn Sie das
Fenster mit der Kanalliste neben die TV-Software schieben und dann per Mausklick
verschiedene Sender anspringen. Auf diese Weise können Sie durch alle Sender zappen ohne diese jedes Mal bestätigen zu müssen.
Der Menüpunkt „Sendersuchlauf“
Über den Menüpunkt Sendersuchlauf können Sie nach Sendern suchen lassen, Sender manuell einstellen oder eine Feinabstimmung vornehmen.
Der Menüpunkt „Videoquelle“
Mit Hilfe dieses Menüpunkts können Sie einen Aufnahmetreiber anwählen. Normalerweise
sollte dort der Eintrag TerraTV Radio+: MSVideo: Brooktree PCI Video Capture ausgewählt
sein, damit der Empfang des Fernsehsignals möglich ist. Wenn Sie aber eine Webcam mit einem eigenen Aufnahmetreiber besitzen, wird dieser Aufnahmetreiber ebenfalls angezeigt.
Diesen Treiber können Sie dann anwählen, um die TV-Software als Oberfläche für die Webcam
zu benutzen. Stellen Sie nach dem Gebrauch aber wieder den zuvor eingestellten Treiber ein,
da sonst der TV-Empfang nicht möglich ist.
Der Menüpunkt „Kanal höher“
Mit diesem Menüpunkt schalten Sie zum nächsten Kanal.
Der Menüpunkt „Kanal tiefer“
Mit diesem Menüpunkt schalten Sie zum vorherigen Kanal.
30
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Das Menü „Optionen“
Der Menüpunkt „Videoquelle“
Über den Menüpunkt Videoquelle stellen Sie die Videoquelle ein, die von der TV-Software
angezeigt werden soll. Die Anwahl der Videoquelle ist immer wichtig, wenn Sie von einem externen Videorecoder/Kamera eine Aufnahme erstellen wollen. Des weiteren können Sie über
diesen Menüpunkt einige Bildparameter wie Helligkeit und Kontrast und den TV-Standard
einstellen.
Abb. 11: Bestimmen Sie in diesem Fenster die Videoquelle, die Bildparameter und den TV-Standard.
Als Videoquellen gibt es folgende Einstellungen:
Tuner
Mit dieser Einstellung wird das Signal von der TV-Software angezeigt, welches
über den Antennen-Eingang der TV-Karte eingespeist wird.
Composite
Wenn Sie als Videoquelle Composite eingestellt haben, wird das über die Eingangsbuchse Video-In gelieferte Signal von der TV-Software angezeigt.
SVideo
Mit der Einstellung SVideo wird das über die Eingangsbuchse SVHS gelieferte
Signal von der TV-Software angezeigt.
Unter der Option Color haben Sie die Möglichkeit die Bildparameter des TV-Bildes zu beeinflussen. Die Möglichkeiten zur Beeinflussung gliedern sich in:
Brightness
Über diesen Regler können Sie die Helligkeit des TV-Bilds bestimmen.
Contrast
Über diesen Regler lässt sich der Kontrast des TV-Bilds regulieren.
Saturation
Dieser Regler steuert die Farbsättigung des TV-Bilds
Hue
Mit diesem Regler können Sie den Farbton des TV-Bilds manipulieren.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
31
Hinweis!
Die Option Video-Standard gibt Ihnen die Möglichkeit verschiedenen TV-Standards anzuwählen. Dies macht aber nur Sinn wenn Sie z.B. einen NTSC-Videorecorder/Kamera an der TVKarte angeschlossen haben. Dann können Sie über die Option Video-Standard die Einstellung
NTSC vornehmen, damit die gelieferten Signale richtig verarbeitet werden können. Bitte beachten Sie, dass eine Umstellung von PAL B,D,G,H,I nur unter dem erwähnten Umstand erfolgen sollte, da sonst der Empfang des TV-Signals eingeschränkt wird.
Der Menüpunkt „Videoformat“
Über den Menüpunkt Videoformat können Sie die Größe des aufzunehmenden Bildes und die
Anzahl der Bytes, die pro Bildpunkt verwendet werden sollen, bestimmen.
Abb. 12: Bestimmen Sie in diesem Fenster die Größe und die Anzahl des Bytes, die zur Aufnahme
verwendet werden sollen.
Die Einstellung Image Dimensions
Über den Punkt Image Dimensions können Sie drei Auflösungen zur Speicherung von Einzelbildern oder Videosequenzen anwählen:
32
Auflösung
Ergebnis
Einzelbild
Ergebnis Videosequenz
192 x 144
OK
OK
384 x 288
OK
Je nach System/Festplattenleistung kann es zu dropped
frames kommen. Lesen Sie bitte zur genaueren Information das Thema Achtung Klappe! – Aufnahmeparameter von
Videosequenzen in diesem Online-Handbuch.
768 x 576
OK
Bei dieser Auflösung kommt es in jedem Fall zu dropped
frames, da die anfallende Datenmenge bei ca. 17 MByte
pro Sekunde liegt und damit von keiner momentan erhältlichen Festplatte verarbeitet werden kann.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Die Einstellung Image Format
Über diesen Punkt können Sie bestimmen wie viele Bytes pro Bildpunkt bei der Aufnahme
eines Einzelbilds oder einer Videosequenz verwendet werden. Dabei ist zu beachten, je mehr
Bytes zur Speicherung eines Bildpunkts eingestellt werden, desto größer ist das Datenaufkommen und damit die Größe der erzeugten Datei!
Image Format
Bedeutung für die Aufnahme
32-Bit RGB
Pro Bildpunkt werden 4 Bytes gespeichert
24-Bit RGB
Pro Bildpunkt werden 3 Bytes gespeichert
15-Bit RGB
Pro Bildpunkt werden 2 Bytes gespeichert
BTYUV
Geringes Datenaufkommen durch Komprimierung
YUV9
Geringes Datenaufkommen durch Komprimierung
YUV12
Geringes Datenaufkommen durch Komprimierung
Hinweis:
Aufnahmen von Videosequenzen, die mit den Image Formaten BTYUV, YUV9 und YUV12 gemacht wurden, können nur auf Systemen wiedergegeben werden, auf denen die Treiber der
TV-Karte installiert sind, da es sich bei diesen Image Formaten um speziell auf die TVHardware abgestimmte Komprimierungsformate handelt. Wenn Sie eine Videosequenz für den
Einsatz auf Ihrem System erstellen, können Sie ohne weiteres auf diese speziellen Komprimierungsformate zurückgreifen. Wollen Sie aber Ihre Videoclips an andere PC-User weitergeben,
sollten Sie dazu ein RGB-Format verwenden!
Der Menüpunkt „Einzelbild speichern“
Über diesen Menüpunkt können Sie ein Einzelbild des angezeigten TV/Videobilds einfangen. Die Größe des aufgenommenen Bildes richtet sich nach den unter Optionen\Videoformat eingestellten Parametern. Nachdem Sie ein Einzelbild aufgenommen
haben, können Sie diese über den Menüpunkt Datei\Speichern als... direkt als bmpDatei abspeichern.
Damit das TV/Videobild nach dem Schießen des Einzelbilds wieder live angezeigt wird,
drücken Sie einfach die Live Video-Taste aus der Symbolleiste, welche hier am linken
Rand angezeigt wird. Sie können auch zum Schießen eines Einzelbilds die Tastenkombination Strg+A verwenden.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
33
Der Menüpunkt „Kopieren in die Zwischenablage“
Nachdem Sie ein Einzelbild aufgenommen haben, können Sie dieses über den Menüpunkt Kopieren in Zwischenablage in die Windows-Zwischenablage kopieren. Von
dort aus lässt sich das Einzelbild in beliebige andere Applikationen einfügen. Verwenden Sie zum Einfügen die Tastenkombination Strg-V oder den Menüpunkt Bearbeiten\Einfügen.
Der Menüpunkt „Dateieinstellung“
Über diesen Menüpunkt können Sie zahlreiche Einstellung vornehmen, die sich auf die Aufnahme einer Videosequenz auswirken. Genauere Informationen zu diesem Menüpunkt erfahren Sie im Thema Achtung Klappe! – Aufnahmeparameter von Videosequenzen.
Der Menüpunkt „Komprimierung“
Über diesen Menüpunkt können Sie zahlreiche Einstellung zur Komprimierung vornehmen, die
sich auf die Aufnahme einer Videosequenz auswirken. Genauere Informationen zu diesem Menüpunkt erfahren Sie im Thema Achtung Klappe! – Aufnahmeparameter von Videosequenzen.
Der Menüpunkt „In Datei speichern“
Über diesen Menüpunkt starten Sie die Aufnahme einer Videosequenz. Sie können die
Aufnahme der Videosequenz jederzeit mit der Esc-Taste oder per Mausklick auf das
TV-Bild beenden. Genauere Informationen zu diesem Menüpunkt erfahren Sie im Kapitel Achtung Klappe! – Aufnahmeparameter von Videosequenzen aus dieser OnlineHilfe.
34
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Der Menüpunkt „Multisendervorschau“
Die Multisendervorschau der TV-Software bietet Ihnen eine schnelle Übersicht über bis
zu 100 Sender. Dazu blättert die Multisendervorschau durch alle Sender und fertigt von
jedem Sender eine Momentaufnahme an. Diese Momentaufnahmen werden dann der
Reihe nach aufgelistet und sind per Mausklick aktivierbar. Wenn Sie einen interessanten Sender gefunden haben, können Sie diesen per Doppelklick maximieren.
Starten
Über diesen Punkt starten Sie die Multisendervorschau
Optimale Größe
Skaliert die Momentaufnahmen auf die optimale Größe. Dieser
Punkt ist nur anwählbar, wenn momentan eine Multisendervorschau angezeigt wird.
Löschen
Über den Menüpunkt Löschen beenden Sie die Anzeige der Mulisender-Vorschau. Dieser Punkt ist nur anwählbar, wenn momentan
eine Multi-Sendervorschau angezeigt wird.
Setup
Über den Menüpunkt Setup können Sie die Anzahl und damit die
Größe der Moment- Aufnahmen bestimmen. Des weiteren können
Sie angeben, ob die externen Eingänge Video-In und SVHS-In auch
in der Multisendervorschau angezeigt werden sollen oder nicht.
Abb. 13: Das Setup der Multisendervorschau.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
35
TV-Software Deinstallation
Die TV-Software lässt sich auf sehr einfache Weise deinstallieren. Eine Deinstallation sollten
Sie z.B. durchführen, wenn Sie eine neue Version der TV-Software erhalten haben oder Sie
Schwierigkeiten beim Betrieb der TV-Karte haben:
1. Rufen Sie die Systemsteuerung auf und klicken dann doppelt auf das Symbol Software.
2. Wählen Sie aus der angezeigten Liste den Eintrag TerraTV Radio+ Software an.
3. Bestätigen Sie die Frage, ob die Software deinstalliert werden soll mit ja.
4. Nach der Deinstallation können Sie die neue TV-Software installieren oder eine erneute
Installation der bestehenden Software vornehmen.
36
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Achtung Klappe! – Die Aufnahmeparameter von Videosequenzen
Bei der Aufnahme einer Videosequenz gibt es vier wichtige Faktoren zu beachten, die sich
maßgeblich auf die Datenmenge und Qualität einer Aufnahme auswirken. Die entscheidenden
Faktoren sind:
a.) Das Videoformat des TV-Bilds, welches Sie aufnehmen wollen
b.) Die Anzahl der Bilder die dabei pro Sekunde aufgenommen werden
c.) Die zur Aufnahme eingestellte Komprimierung
d.) Die angewählte Qualität der Tonaufnahme.
Durch die Kenntnis der einzelnen Faktoren und deren Zusammenspiel werden Sie in der Lage
sein ein optimales Ergebnis bei möglichst geringem Datenaufkommen zu erstellen. Lesen Sie
bitte aus diesem Grund die folgenden Abschnitte sorgfältig durch.
Alles im Bilde – Wichtige Informationen zum Videoformat
Bevor Sie eine Aufnahme starten, sollten Sie zunächst das Videoformat des aufzunehmenden
Videomaterials bestimmen und die Anzahl der Bytes, die pro Bildpunkt gespeichert werden
sollen. Beide Parameter lassen sich über den Menüpunkt Optionen\Videoformat einstellen.
Das dort gewählte Videoformat und die Anzahl der zu verwendenden Bytes wirken sich maßgeblich auf die anfallende Datenmenge aus. Je größer das eingestellte Videoformat, desto
mehr Daten fallen an! Je mehr Bytes pro Bildpunkt, desto mehr Daten!
Aktuelle Systeme haben je nach Leistung die Möglichkeit Videosequenzen bis zu einem maximalen Videoformat von 352 x 288 Bildpunkten aufzunehmen, ohne „dropped frames“ zu erzeugen. Dropped frames, zu deutsch übersprungene Bilder, treten auf, wenn die Datenmenge
beim Aufnehmen der Videosequenz nicht mehr von Ihrer Festplatte verarbeitet werden kann.
In diesem Fall überspringt die Aufnahmefunktion einige der aufzunehmenden Bilder und reduziert auf diese Weise die Datenmenge, so dass diese von Ihrer Festplatte verarbeitet werden
kann. Wenn die Aufnahmefunktion Bilder übersprungen hat, wird Ihnen nach dem Beenden
der Aufnahme eine kurze Statistik über die übersprungenen Bilder gezeigt.
Ist die Anzahl der dropped frames in der angezeigten Statistik sehr groß, erhalten Sie kein
flüssiges Endergebnis. Die aufgenommene Datei zeigt sich dann später sehr ruckend und ist
für den Praxiseinsatz kaum brauchbar. Wenn Sie bei einem Videoformat von 384x288 dropped
frames erhalten, sollten Sie das Videoformat auf 192x144 reduzieren oder die nachfolgenden
Abschnitte über die Anzahl der aufzunehmenden Bilder pro Sekunde und der Bestimmung der
Komprimierung lesen!
Unter dem Menüpunkt Optionen\Videoformat findet sich aber noch ein weiterer sehr wichtiger
Parameter für die Aufnahme von Videosequenzen. Über die Einstellung Image Format lässt
sich nämlich die Anzahl der Bytes bestimmen, die verwendet werden, um einen Bildpunkt des
TV-Bilds zu speichern. Auch hier gilt wieder, je mehr Bytes pro Bildpunkt desto größer wird die
beim Aufnehmen anfallende Datenmenge. Sehen Sie sich aus diesem Grund die folgende Tabelle näher an:
TerraTV+ / TerraTV Radio+
37
Image Format
Bedeutung für die Aufnahme
32-Bit RGB
Pro Bildpunkt des TV-Bild werden 4 Bytes gespeichert
24-Bit RGB
Pro Bildpunkt des TV-Bild werden 3 Bytes gespeichert
15-Bit RGB
Pro Bildpunkt des TV-Bild werden 2 Bytes gespeichert
BTYUV
Geringes Datenaufkommen durch Komprimierung
YUV9
Geringes Datenaufkommen durch Komprimierung
YUV12
Geringes Datenaufkommen durch Komprimierung
Hinweis:
Aufnahmen von Videosequenzen, die mit den Image Formaten BTYUV, YUV9 und YUV12 gemacht wurden, können nur auf Systemen wiedergegeben werden, auf denen die Treiber der
TV-Karte installiert sind, da es sich bei diesen Image Formaten um speziell auf die TVHardware abgestimmte Komprimierungsformate handelt. Wenn Sie eine Videosequenz für den
Einsatz auf Ihrem System erstellen, können Sie ohne weiteres auf diese speziellen Komprimierungsformate zurückgreifen. Wollen Sie aber Ihre Videoclips an andere PC-User weitergeben,
sollten Sie dazu ein RGB-Format verwenden!
Einstellen des Videoformats zur Aufnahme einer Videosequenz
1. Wählen Sie den Menüpunkt Optionen\Videoformat an.
2. Wählen Sie über den Punkt Image Dimensions das Videoformat, welches beim Aufnehmen
der Videosequenz verwendet werden soll. Wählen Sie am besten das Videoformat
192 x 144 oder 384 x 288 an, damit Sie ein flüssiges Endergebnis erreichen.
3. Wählen Sie über Image Format die Anzahl der Bytes, die pro Bildpunkt des TV-Bilds gespeichert werden sollen (siehe vorangegangene Tabelle).
4. Bestätigen Sie Ihre Wahl mit der OK-Schaltfläche.
Abb. 14: In diesem Fenster können Sie das Videoformat und die Anzahl der Bytes pro Bildpunkt
bestimmen.
38
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Weniger ist oft Mehr – Die Anzahl der aufzunehmenden Bilder pro Sekunde
Eine Videosequenz besteht aus einer schnellen Folge von Einzelbildern. Damit unser Auge eine
flüssige Bewegung wahrnimmt, müssen 15 Einzelbilder pro Sekunde gezeigt werden. Genauso
verhält es sich bei der Aufnahme von Videosequenzen. Es müssen mindestens 15 Bilder pro
Sekunde aufgenommen werden, um ein flüssiges Endergebnis zu erzielen. Wählen Sie mehr
aufzunehmende Bilder pro Sekunde, steigt damit die Datenmenge beim Aufnehmen. Dies kann
zur Folge haben, dass Sie bei hohen Bildraten gezwungen sind eine kleineres Videoformat
einzustellen, da sonst die verarbeitbare Datenmenge Ihrer Festplatte überschritten wird.
Einstellung der aufzunehmenden Bilder pro Sekunde
Die aufzunehmenden Bilder pro Sekunde lassen sich über den Menüpunkt Optionen\Datei
Einstellung einstellen. Im Allgemeinen empfehlen wir Ihnen die dort voreingestellte Bildrate
von 15 Bildern pro Sekunde eingestellt zu lassen, da eine höhere Bildrate nicht sichtlich zu
einem flüssigerem Endergebnis führt! Des weiteren empfehlen wir die Bildrate auf 15 Bilder/Sekunde runterzusetzen, wenn es bei höheren Bildraten zu dropped frames kommt.
Abb. 15: In diesem Fenster können Sie einige Parameterer zur Aufnahme von Videosequenzen vorgeben.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
39
Mehr oder Weniger - Bestimmen Sie die Komprimierung
In den beiden vorangehenden Abschnitten haben Sie erfahren, dass die beim Aufnehmen einer
Videosequenz anfallende Datenmenge durch die Größe des Videoformat und die Anzahl der
Bilder bestimmt wird. Je größer das Videoformat und die Anzahl der Bilder pro Sekunde sind,
desto mehr Daten fallen an. Doch wie können Sie beim Aufnehmen einer Videosequenz eine
Reduktion der anfallenden Datenmenge erreichen?
Die Antwort liegt in den verschiedenen Komprimierungsverfahren verborgen, die Ihnen zur
Verfügung stehen. Einige davon sind Windows-Standard Komprimierungsverfahren andere
werden mit den Treibern der TV-Karte installiert und sind optimal auf die Zusammenarbeit mit
der TerraTV+/Radio+ vorbereitet.
Einstellen des Komprimierungs-Verfahren
1. Klicken Sie zur Einstellung des Komprimierungs-Verfahren auf den Menüpunkt Optionen\Komprimierung.
2. Nun können Sie aus der angezeigten Liste ein Komprimierungsverfahren auswählen. Je
nach eingesetzter Windows-Version oder Umfang der installierten Videounterstützung, finden Sie in dieser Liste zahlreiche Komprimierungsverfahren. Experimentieren Sie mit verschiedenen en angebotenen Verfahren und deren Einstellungen, um ein optimales Maß
zwischen Datenmenge und Bildqualität zu erreichen.
3. Bestätigen Sie Ihre Wahl mit der OK-Schaltfläche.
Achtung!
Mit den Komprimierungsverfahren Brooktree ProSumer Video (32) und Brooktree YUV 411
Raw erreichen Sie ein hervorragende Komprimierung. Dateien, die aber mit diesem Verfahren aufgenommen wurden, können nur auf einem System wiedergegeben werden, welches
diese beiden Komprimierungsverfahren unterstützt bzw. installiert hat. Wenn Sie die erzeugte Videosequenz auf mehreren verschieden System abspielen wollen, sollten Sie ein anderes
Komprimierungsverfahren wählen. Komprimierungsverfahren die auf allen System unterstützt werden, sind z.B. Cinepak Codec oder Intel Indeo.
40
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Der richtige Ton – Die Audioparameter für die Aufnahme von Videosequenzen
Bei der Aufnahme von Videosequenzen mit Ton können verschiedene Tonqualitäten eingestellt werden. Sie können die Tonqualitäten :
CD-Qualität
Radioqualität
Telefonqualität
Kein Ton
zur Aufnahme anwählen. Beachten Sie aber, dass je nach eingestellter Tonqualität die anfallende Datenmenge ansteigt! Sie haben also auch über die Auswahl der Tonqualität einen Einfluss auf die anfallende Datenmenge und können auf diese Weise für verschiedene Einsatzgebiete das optimale Ergebnis erzielen. Wollen Sie z.B. eine Videosequenz mit Ton fürs Internet
erstellen, ist die Qualität der Tonaufnahme sekundär. Viel wichtiger ist eine möglichst kleine
und kompakte Datei und die erreichen Sie nur mit der Tonqualität Telefon oder kein Ton.
Ein weiterer Faktor bei der Tonaufnahme ist die Auswahlmöglichkeit von Stereo und Mono.
Bitte beachten Sie, dass bei der Einstellung Stereo immer doppelt so viele Daten anfallen, als
bei der Einstellung Mono!
Wie Sie die eingestellte Tonqualität ändern können, erfahren Sie im folgenden:
1. Wählen Sie den Menüpunkt Optionen\Datei Einstellung an.
2. Bestimmen Sie über die Option Tonqualität die Qualität der Tonaufnahme, die beim Aufnehmen einer Videosequenz verwendet wird. Beachten Sie aber, dass mit steigender Qualität auch die anfallende Datenmenge steigt.
3. Bestätigen Sie Ihre Einstellungen mit der OK-Schaltfläche.
Abb. 16: Wählen Sie in diesem Fenster die Tonqualität an.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
41
Im Detail - Weitere Dateieinstellungen
Sie können noch zwei weitere Einstellungen für die Aufnahme von Videosequenzen bestimmen. Dies ist zum einen die Anwahl eines Dateinamens zur Speicherung der Videosequenz und
zum anderen eine Zeitspanne, nach der sich die Aufnahmefunktion automatisch abschaltet.
Verfahren Sie wie folgt, um die beiden Einstellungen vorzunehmen:
1. Wählen Sie den Menüpunkt Optionen/Datei Einstellung an.
2. Geben Sie über die Option Datei speichern den Namen und den Zielort der zu erzeugenden
Datei an.
3. Definieren Sie über die Option Zeitlimit (Sekunden) ein Zeitintervall nach dem sich die Aufnahmefunktion abschalten soll. Dabei ist wichtig, dass das Kontrollkästchen An aktiviert
ist, da sonst das Zeitlimit nicht aktiviert wird.
4. Bestätigen Sie Ihre Einstellungen über die OK-Schaltfläche.
42
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Film ab – Aufnahme einer Videosequenz
Nachdem Sie nun über alle Einstellungen zur Aufnahme einer Videosequenz durch die vorangegangenen Abschnitte informiert worden sind, können Sie Ihr Wissen sofort in die Praxis umsetzen:
1. Stellen Sie zunächst über den Menüpunkt Optionen\Videoquelle die Signalquelle
ein, von der Sie die Videosequenz aufnehmen wollen. Wählen Sie dort Tuner, wenn
Sie eine Videosequenz vom laufenden Fernsehprogramm aufnehmen wollen oder je
nach Anschlussart Composite bzw. Svideo, wenn Sie von einem externen Gerät aufnehmen wollen. Wenn Sie sich über den ordnungsgemäßen Anschluss Ihres Videorecorders/Kamera im Unklaren sind, hilft Ihnen das Thema Anschluss externer Geräte in diesem Online-Handbuch weiter.
2. Wählen Sie über den Menüpunkt Optionen\Audio die Tonquelle an, die mit der Videosequenz aufgezeichnet werden soll. Stellen Sie dort Tuner ein, wenn Sie den Ton
des laufenden Fernsehprogramm aufnehmen wollen oder ext. Videoquelle, wenn Sie
den Ton eines extern angeschlossenen Geräts aufnehmen wollen.
3. Stellen Sie ggf. alle Parameter wie die Anzahl der aufzunehmenden Bilder, die Größe
des aufzunehmenden Bildes, die Anzahl der Bytes pro Bildpunkt, das zu verwendende Komprimierungsverfahren und die Tonqualität der Aufnahme ein. Wenn Sie sich
über diese Einstellungen im Unklaren sind, lesen Sie bitte das Thema Achtung Klappe – Aufnahmeparameter von Videosequenzen. Sie können auch einfach zunächst
die voreingestellten Einstellungen beibehalten und sich später mit den verschiedenen Einstellungen beschäftigen.
4. Starten Sie die Aufnahme der Videosequenz mit der Tastenkombination Strg-Y oder
über die Schaltfläche zur Aufnahme einer Videosequenz, welche hier am linken Rand
gezeigt wird.
5. Solange die Aufnahme läuft, wird in der Titelleiste der TV-Software die verstrichene
Zeit angezeigt. Stoppen Sie die Aufnahme mit der Esc-Taste oder per Mausklick auf
das TV-Bild.
6. Wenn Sie nichts an den Standardeinstellungen verändert haben, befindet sich die
soeben erstellte Aufnahme im Hauptverzeichnis auf Ihrer Festplatte C:. Sie können
diese Datei wiedergeben, indem Sie diese einfach doppelt anklicken.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
43
Problemhilfe - Aufnahme von Videosequenzen
1. Die aufgenommene Videosequenz ist sehr ruckelig.
In diesem Fall gibt es mehrere Lösungsansätze:
Verringern Sie entweder das aufzunehmende Videoformat über den Menüpunkt Optionen\Videoformat
Verringern Sie die eingestellte Anzahl der Bilder pro Sekunde über den Menüpunkt Optionen\Datei Einstellung
Stellen Sie über den Punkt Optionen\Komprimierung das Komprimierungsverfahren
Brooktree ProSumer Video (32) ein
Lesen Sie in jedem Fall das Thema Achtung Klappe – Aufnahmeparameter von Videosequenzen in diesem Online-Handbuch.
2. Es wird eine sehr hohe dropped frames Rate angezeigt
Hier gibt es die selben Lösungsansätze wie bei Punkt 1
3. Es wird kein Ton mit der Videosequenz aufgezeichnet.
Damit überhaupt ein Ton mit aufgezeichnet werden kann, muss der Ausgang der TV-Karte
mit dem Eingang der Soundkarte verbunden werden. Wenn der Ausgang der TV-Karte über
das mitgelieferte Verbindungskabel mit dem Eingang der Soundkarte verbunden ist, sollten
Sie als nächstes doppelt auf das Lautstärkesymbol aus der Startleiste klicken. Wählen Sie
dort den Menüpunkt Optionen\Eigenschaften an. Stellen Sie die Option Lautstärke regeln
für auf Aufnahme und bestätigen Ihre Wahl mit der OK-Schaltfläche. Aktivieren Sie nun das
Kontrollkästen unter dem Line-In Regler und stellen den Regler auf mittlere Position. Nun
sollte die Aufnahme mit Ton funktionieren.
44
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Bitte lächeln - Aufnahme eines Einzelbilds
1. Stellen Sie zunächst über den Menüpunkt Optionen\Videoquelle die Signalquelle
ein, von der Sie das Einzelbild aufnehmen wollen. Wählen Sie dort Tuner, wenn Sie
eine Videosequenz vom laufenden Fernsehprogramm aufnehmen wollen oder je
nach Anschlussart Composite bzw. SVideo, wenn Sie von einem externen Videorecorder/Kamera aufnehmen wollen. Wenn Sie sich über den ordnungsgemäßen Anschluss Ihres Videorecorders/Kamera im Unklaren sind, hilft Ihnen das Thema Anschluss externer Geräte in diesem Online-Handbuch weiter.
2. Bestimmen Sie über den Menüpunkt Optionen\Videoformat die Größe des Einzelbilds.
3. Verwenden Sie die Tastenkombination Strg-A zum schießen des Einzelbilds oder die
entsprechende Schaltfläche aus der Symbolleiste, welche hier am linken Rand dargestellt wird.
4. Wenn Sie ein Einzelbild angefertigt haben, können Sie dieses über den Menüpunkt
Datei/Speichern als direkt als bmp-Datei abspeichern.
5. Drücken Sie die Live Bild-Taste aus der Symbolleiste, damit das TV-Bild wieder live
angezeigt wird.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
45
Immer informiert – Die Videotext-Software
Die Videotext-Software bietet Ihnen effektive Funktionen für die Welt des Videotextes. Speichern Sie interessante Videotextseiten wie Börsentipps und Kochrezepte direkt ab oder drukken diese aus. Durch den integrierten Videotextcache werden alle Seiten im Hintergrund geladen und stehen dann auf Knopfdruck zur Verfügung.
Die Oberfläche der Videotext-Software
Im folgenden sehen Sie die Oberfläche der Videotext-Software mit einer Beschreibung der
einzelnen Schaltflächen.
46
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Die Symbolleiste der Videotext-Software
Historie-Funktion
Über die beiden Schaltflächen können Sie die zuletzt angewählten Videotextseiten
vorwärts- bzw. rückwärts durchblättern. Diese Historie-Funktion ist auch über den Menüpunkt Videotext/Historie vorwärts bzw. Historie rückwärts anwählbar. Diese beiden
Schalter sind solange invers unterlegt, bis Sie die Plus- oder Minus-Taste weiter rechts
zum Blättern durch die Seiten betätigt haben!
Kontrolle über Unterseiten
Einige Videotextseiten bestehen aus mehreren Unterseiten (subpages). Normalerweise werden diese nach einem nicht kontrollierbaren Zeitintervall weitergeschaltet. So kann es vorkommen, dass Sie deren Inhalt nicht vollständig lesen konnten. Verwenden Sie in diesem Fall
einfach:
Die Schaltfläche Unterseite-Halten, damit die momentane Unterseite gehalten wird
Diese Schaltfläche, um zur vorherigen Unterseite zu blättern
Diese Schaltfläche, um zur nächsten Unterseite zu blättern.
Alles zum Stöbern – Die Navigationsschaltflächen
Mit dieser Schaltfläche blättern Sie abwärts durch die Videotextseiten.
Mit dieser Schaltfläche blättern Sie abwärts durch die Videotextseiten.
Diese Schaltfläche bringt Sie zurück auf Seite 100.
Die Kanalwahl-Schaltfläche
Mit dieser Schaltfläche können Sie einen anderen Kanal einstellen. Alternativ können
Sie einen Kanal per Mausklick in die Statusleiste der Videotext-Software einstellen.
Abb. 17: Klicken Sie mit der linken Maustaste auf die Anzeigeleiste, um diese Auswahlliste anzuzeigen.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
47
Das Menü „Datei“
Der Menüpunkt „Neues Fenster“
Über diesen Menüpunkt öffnen Sie ein neues Videotextfenster. Diese Funktion ist z.B. praktisch, wenn Sie Videotextinhalte verschiedener Sender miteinander vergleichen wollen.
Der Menüpunkt „Öffnen“
Öffnen Sie gespeicherte Videotextseiten über diesen Menüpunkt.
Der Menüpunkt „Speichern“
Über diesen Menüpunkt lassen sich interessante Videotextseiten direkt auf der Festplatte
speichern. Die Videotext-Software verwendet dabei zur Speicherung ein eigenes aber ASCIIkompatibles Format.
Der Menüpunkt „Speichern als“
Über diesen Menüpunkt lassen sich Videotextseiten direkt als txt-Datei oder im Format der
Videotext-Software speichern.
Der Menüpunkt „Drucken“
Druckt die momentan angezeigte Videotext-Seite auf Ihrem Drucker aus.
Der Menüpunkt „Druckvorschau“
Über den Menüpunkt Druckvorschau können Sie die über den Menüpunkt Drucken eingestellten Parameter überprüfen, ohne einen Ausdruck vorzunehmen.
Der Menüpunkt „Druckeinstellung“
Konfigurieren Sie die Einstellungen Ihres Druckers über diesen Menüpunkt.
Der Menüpunkt „Letzte Datei“
Öffnet die zuletzt geöffnete Videotext-Datei. Auf diese Weise haben einen schnellen Zugriff auf
die zuletzt betrachteten Videotext-Inhalte.
Der Menüpunkt „Schließen“
Schließt eine Datei, die über den Menüpunkt Speichern abgespeichert wurde.
Der Menüpunkt „Beenden“
Schließt die Videotext-Software.
48
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Das Menü „Videotext“
Der Menüpunkt „Kanalwahl“
Blendet eine Liste zum Einstellen eines neuen Senders ein.
Der Menüpunkt „Videotext Cache“
Über diesen Menüpunkt können Sie den Puffer für die Videotextseiten einrichten. Durch den
Videotext-Cache werden sofort alle Videotext-Seiten im Hintergrund gespeichert und stehen
dadurch auf Knopfdruck zur Verfügung.
Der Menüpunkt „Aufdecken“
Der Menüpunkt Videotext/Aufdecken bewirkt, dass normalerweise nicht sichtbare Zusatzinformationen, in Abb. 18: sind das die VPS Zeiten, angezeigt werden oder nicht. In Abb. 19: ist
Aufdecken deaktiviert.
Abb. 18: Mit deaktivierter Aufdecken-Funktion werden die VPS-Zeiten angezeigt.
Abb. 19: Mit aktivierter Aufdecken-Funktion werden keine Zusatzdaten angezeigt.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
49
Der Menüpunkt „Unterseiten halten“
Dieser Menüpunkt ist immer praktisch, wenn eine Videotext-Seite mehrere Unterseiten beinhaltet. Die einzelnen Seiten werden normalerweise nach einem festgesetzten Zeitintervall automatisch durchlaufen. Aktivieren Sie einfach den Menüpunkt Unterseite halten, damit die
momentan gezeigte Videotext-Seite festgehalten wird.
Der Menüpunkt „Vorhergehende Seite“
Über diesen Menüpunkt blättern Sie abwärts durch die Videotext-Unterseiten.
Der Menüpunkt „Nächstgehende Seite“
Über diesen Menüpunkt blättern Sie vorwärts durch die Videotext-Unterseiten.
Der Menüpunkt „Index Seite“
Der Menüpunkt Index Seite bringt Sie auf die Index-Seite 100 zurück.
Der Menüpunkt „Nächste Seite“
Über diesen Menüpunkt blättern Sie vorwärts durch die Videotext-Seiten.
Der Menüpunkt „Vorherige Seite“
Über diesen Menüpunkt blättern Sie abwärts durch die Videotext-Seiten.
Der Menüpunkt „Fehlerliste“
Wenn es zu Fehlern beim Verarbeiten von Videotextseiten kommt, können diese über den Menüpunkt Fehlerliste eingesehen werden.
50
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Status / Fehlerliste-Videotextdecodierung
Die drei Anzeigeleuchten haben folgende Bedeutung.
Grün: Videotext wird decodiert bzw. ist decodiert
Gelb: Videotext kann nicht decodiert werden
Rot:
Kein Videotextsignal
Nach einem Mausklick in dieses Feld werden Sie ein Fehlerprotokoll über die in der Vergangenheit aufgetretenen Fehler einsehen können.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
51
Die TerraTec-Hotline
Sollten Sie noch Probleme oder Fragen haben, befolgen Sie bitte zuerst noch einmal alle Anweisungen in dieser Dokumentation.
Sind Sie jedoch sicher, dass Sie alleine nicht weiterkommen, rufen Sie am besten unsere Hotline an.
Unser freundliches Support-Team steht Ihnen montags bis freitags von 13:00 Uhr bis 20:00
Uhr unter der Rufnummer +49 (0) 2157 817914 zur Verfügung.
Damit der Anruf zügig bearbeitet werden kann, halten Sie bitte folgende Informationen bereit:
· Ihre Registriernummer
· Diese Quickreferenz
· Einen Ausdruck Ihrer Konfigurationsdateien
· Das Handbuch Ihres Motherboards
· Einen Bildschirmausdruck Ihrer BIOS-Konfiguration
Wenn möglich, telefonieren Sie von Ihrem laufenden Rechner aus. Notieren Sie sich bitte auch
bei Ihrem Anruf den Namen unseres Supportmitarbeiters, denn den brauchen Sie, falls ein
Defekt vorliegt und Sie die Karte einschicken müssen.
Wohnen Sie in einem der unten aufgeführten Länder, rufen Sie bitte die jeweilige Hotline an:
U.K. oder IRLAND
Benelux
U.S.A.
+44 (0)1600-772333
+31 (0)43 3654758
+1 (949) 487-3774
Montag bisFreitag
Montag bisFreitag
Montag bisFreitag
9 - 17 Uhr (Ortszeit)
15 - 18 Uhr (Ortszeit)
10 - 17 Uhr (pacific time)
Für alle anderen Länder wählen Sie +49 2157 817914.
Unser freundliches Support-Team steht Ihnen Montags bis Freitags von 13:00 Uhr bis 20:00
Uhr (CET) zur Verfügung.
Eine weitere Hilfsmöglichkeit bietet unsere Supportseite im Internet:
http://www.terratec.net/support.htm
Auch hier ist es sinnvoll, alle Informationen, die Ihren Rechner betreffen, bereit zu halten. Je
genauer unsere Mitarbeiter über Ihr Problem informiert werden, um so eher besteht die Chance, daß Ihnen schnell geholfen werden kann.
52
TerraTV+ / TerraTV Radio+
FAQ
Frage 1:
Beim Betrieb der TV-Software hängt sich Ihr System auf und kann nur noch mit einem Neustart
wiederbelebt werden.
Antwort 1:
Überprüfen Sie zunächst im Gerätemanager unter dem Eintrag Computer, ob sich die TV-Karte
einen Interrupt mit einer anderen Steckkarte teilt. Dies kann Abstürze hervorrufen, besonders
wenn die TV-Karte mit einer Grafikkarte auf demselben Interrupt liegt. Verteilen Sie in diesem
Fall die Interrupts Ihrer Steckkarten so, dass keine Interrupt-Überschneidung mehr besteht.
Wenn Sie eine AGP-Grafikkarte einsetzen, sollte die TV-Karte nicht in PCI-Steckplatz 1 betrieben werden, weil diesem immer derselbe Interrupt zugewiesen wird wie dem AGP-Steckplatz.
Dies führt dann zu einer Interrupt-Überschneidung und kann zu Abstürzen führen. Stecken Sie
die TV-Karte in diesem Fall am besten in einen anderen PCI-Steckplatz. Die Numerierung der
PCI-Steckplätze finden Sie in dem Handbuch Ihres Mainboards.
Frage 2:
Beim Starten der TV-Software erscheint die Fehlermeldung "372 Initialisierung des Deviceservers - Driver not found".
Antwort 2:
Diese Fehlermeldung ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die Treiber der TV-Karte gar nicht
oder nicht richtig installiert sind. Führen Sie in diesem Fall das Programm Uninstall aus, welches Sie auf unserer Homepage oder auf Ihrer Installations-CD im Verzeichnis
\Drivers\Uninstall finden können. Starten Sie Ihr System neu. Nach dem Neustart können Sie
die Treiber dann wieder installieren.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
53
Frage 3:
Beim Starten der TV-Software erscheint die Fehlermeldung "No suitable DirectX Provider Overlay channel disabled".
Antwort 3:
Diese Fehlermeldung tritt auf, wenn der installiert Grafikkartentreiber Ihre Grafikkarte nicht
DirectX konform ist. In diesem Fall sollten Sie sich den aktuellen Treiber für Ihre Grafikkarte
besorgen und diesen installieren. Bringt auch diese Maßnahme keinen Erfolg, sollten Sie eine
Installation der aktuellsten DirectX-Version vornehmen. Danach sollte ein problemloser Betrieb der Software möglich sein. Weitere Informationen zu diesem Problem erfahren Sie unter
Punkt 5 dieser FAQ.
Sollte die Fehlermeldung weiterhin bestehen, informieren Sie sich bitte beim GrafikkartenHersteller, ob die Treiber Ihrer Grafikkarte mindestens DirectX 5.0 und die Funktion VideoOverlay unterstützen.
Frage 4:
Warum benötige ich einen DirectX Grafikkartentreiber mit Video-Overlay Unterstützung?
Antwort 4:
Wie bei allen gängigen TV-Karten mit Brooktree 848 oder Brooktree 878 Chip werden die TVDaten, die von der TerraTV+/Radio+ geliefert werden, über den PCI-Bus ohne Belastung der
CPU in den Grafikkartenspeicher eingeblendet. Dieses Einblenden wird Video-Overlay genannt. Würde es diese Funktion nicht geben, müsste die CPU alle Daten in den Grafikkartenspeicher schreiben. Dann wäre fernsehen und gleichzeitiges arbeiten mit anderen Applikationen unmöglich, weil das System voll ausgelastet wäre. Da Video-Overlay direkt auf die Grafikkarte zurückgreift, wird für das Einblenden der TV-Daten ein DirectX-Grafikkartentreiber benötigt. Aus diesem Grund wird für den reibungslosen Betrieb von TV-Karten ein DirectX Grafikkartentreiber mit Video-Overlay-Unterstützung benötigt.
54
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Frage 5:
Mit welcher maximalen Auflösung kann die TerraTV+/Radio+ Videosequenzen digitalisieren?
Antwort 5:
Wie alle gängigen TV-Karten mit Brooktree 848 oder Brooktree 878 Chip kann die TerraTV+/Radio+ Videosequenzen mit einer maximalen Auflösung von 768x576 Bildpunkten digitalisieren. Die bei diesem Videoformat anfallende Datenmenge sprengt aber die Möglichkeiten
jeder momentan verfügbaren Festplatte . Aus diesem Grund treten in dieser Auflösung dropped frames (übersprungene Bilder) auf. Mit den dropped frames reguliert der Treiber der TVKarte die Datenmenge soweit, bis die anfallende Datenmenge von Ihrer Festplatte verarbeitet
werden kann. Dabei werden einfach so viele Bilder weggelassen, bis die Datenmenge verarbeitbar ist. Dies wirkt sich natürlich dramatisch auf das Endergebnis aus. Denn um so mehr
dropped frames, desto stockender zeigt sich die aufgenommene Videosequenz. In diesem Fall
hilft nur die Einstellung eines kleiner Videoformat über den Menüpunkt Optionen\Videoformat. Aktuelle System können Videosequenzen mit einem maximalem Videoformat von 384x288 Bildpunkten flüssig aufnehmen!
Frage 6:
Der Mauszeiger friert während der Arbeit mit der TV-Software ein
Antwort 6:
Dieser Fall ist bis jetzt nur aufgetreten, wenn die TV-Karte mit einer anderen Steckkarte auf
einen Interrupt konfiguriert war. In diesem Fall sollten Sie die TV-Karte oder die andere Steckkarte auf einen anderen Interrupt konfigurieren. Dies muss teilweise über das BIOS geschehen, indem Sie über den Punkt "PCI Configuration" den PCI-Slots feste Werte zuteilen. Stellen
Sie dazu zunächst fest, in welchen PCI-Slots, welche Karten stecken. Sehen Sie dazu direkt auf
Ihr Mainboard. Dort sind die einzelnen PCI-Slots der Reihe nach beschriftet. Wenn Sie wissen
in welchem PCI-Slot welche Steckkarte sitzt, können Sie diese auf bestimmte Interrupt-werte
setzen, indem Sie diesen PCI-Slots im BIOS einen Wert zuweisen. Nähere Informationen hierzu
finden Sie in ihrem Mainboard-Handbuch.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
55
Frage 7:
Sie erhalten beim Starten der TV-Software die Meldung "Die Datei TV.EXE ist verknüpft mit:
Export - OLEAUT32.DLL:420".
Antwort 7:
In diesem Fall arbeiten Sie wahrscheinlich mit einer älteren Windows 95 Version, die mit älteren DLL-Dateien arbeitet, die für den Datenaustausch zwischen Applikationen verantwortlich
sind. Die TV-Software benötigt diese Dateien, um einen dynamischen Datenaustausch zu ermöglichen. Zur Abhilfe installieren Sie einfach den Internet Explorer von der Treiber-CD. Bei
der Installation werden dann die notwendigen Dateien aktualisiert und danach sollte der Aufruf der TV-Software kein Problem mehr darstellen.
Frage 8:
Wie viele Daten fallen beim Aufnehmen von Videosequenzen an?
Antwort 8:
Die Frage kann nicht generell beantwortet werden. Es liegen folgenden Fakten zu Grunde:
Je größer das aufzunehmende Videoformat, desto mehr Daten fallen an. Je höher die
Anzahl der Bilder pro Sekunde, desto mehr Daten. Da die Bildschirmauflösung und die Anzahl
der Bilder pro Sekunde relativ frei eingestellt werden können, hängt davon das anfallende
Datenaufkommen ab. Mit den Standardeinstellungen der TV-Software belegt eine Minute ungefähr 50 MB Festplattenspeicher.
Frage 9:
Nach dem Update auf eine neue Treiberversion, läuft die Radio-Software nicht mehr?
Antwort 9:
Bitte beziehen Sie in diesem Fall die neue Radio-Software in der Version 2.52 von unserer
Homepage. Diese Version unterstützt die aktuellen Treiber der TV-Karte.
56
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Frage 10:
Wie binde ich meine TV Karte unter Linux ein?
Antwort 10:
Informationen hierzu finden Sie im Internet unter
http://www.thp.uni-koeln.de/~rjkm/linux/terra/terra.html.
Frage 11:
Bei Video Aufnahmen bekomme ich Bild aber keinen Ton?
Antwort 11:
Damit eine Videosequenz überhaupt mit Ton aufgezeichnet werden kann, muss zunächst der
Ausgang der TV-Karte mit dem Line-In-Eingang Ihrer Soundkarte verbunden werden. Verwenden Sie dazu das Klinke-Klinke Kabel, das im Lieferumfang der TV-Karte enthalten ist. Wenn
dies sichergestellt ist, müssen Sie nur noch der Soundkarte mitteilen, dass diese den Ton vom
Line-In Eingang aufnehmen soll. Klicken Sie dazu doppelt auf das Lautstärkesymbol aus der
Startleiste und wählen dann den Menüpunkt
Optionen\Eigenschaften an. Stellen Sie die Option Lautstärke regeln für auf Aufnahme und
bestätigen Ihre Einstellungen mit der OK-Schaltfläche. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen
unter dem Regler Line-In und stellen Sie den Line-In Regler auf mittlere Position. Damit ist die
Konfiguration der Soundkarte abgeschlossen und Sie können den Mixer verlassen. Nun sollte
eine Videosequenz mit Ton problemlos aufnehmbar sein. aufnehmen.
Frage 12:
Kann ich einen SAT-LMB ( SAT-Schüssel ) direkt an die TV-Karte anschliessen?
Antwort 12:
Nein, die TV Karte benötigt einen separaten SAT Receiver.
TerraTV+ / TerraTV Radio+
57
Frage 13:
Hat die TerraTV+/Radio+ einen Video-Ausgang?
Antwort 13:
Nein, TV-Karten verfügen generell über keinen Video-Ausgang. Wenn Sie Videomaterial aus
Ihrem System wieder ausgeben wollen, sollten Sie eine Grafikkarte mit Video-Ausgang dazu
verwenden.
Frage 14:
Es wird beim Sendersuchlauf kein Sender gefunden.
Antwort 14:
In diesem Fall betreiben Sie die TV-Karte wahrscheinlich an einem Satellitenreceiver. Bei Satellitenreceivern kann es vorkommen, dass diese nicht auf einem festen Kanal senden, sondern zwischen zwei Kanälen. Dies kann besonders bei Receivern mit einstellbarem Kanal negativ beeinflusst werden.
Downloaden Sie zunächst die aktuelle TV-Software von unserer Homepage und führen mit
dieser Version den Sendersuchlauf noch mal durch. Wenn auch mit dieser Version kein Sender
gefunden wird, stellen Sie die als Region die Einstellung "All frequencies" ein und starten
danach den Sendersuchlauf noch mal. Über die Einstellung All frequencies durchsucht der
Sendersuchlauf alle möglichen Frequenzen und sollte in jedem Fall fündig werden.
58
TerraTV+ / TerraTV Radio+
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement