R&S®TS-PSC0 System Controller StarFabric User Manual

R&S®TS-PSC0 System Controller StarFabric User Manual
BEDIENHANDBUCH
PCI zu CompactPCI-Umsetzer
R&S®TS-PSC0
Hinweis
Bedienhandbuch
für ROHDE & SCHWARZ PCI zu CompactPCI-Umsetzer R&S TS-PSC0
3. Ausgabe / 04.09 / D 1157.9091.11
Alle Rechte, auch die Übertragung in fremde Sprachen, sind vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne schriftliche Genehmigung der Firma ROHDE & SCHWARZ in irgendeiner Form
(Druck, Fotokopie oder ein anderes Verfahren), auch nicht für Unterrichtsgestaltung, reproduziert
oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.
® Weitergabe sowie Vervielfältigung dieser Unterlage, Verwertung und Mitteilung ihres Inhalts ist
nicht gestattet, soweit nicht ausdrücklich zugestanden. Zuwiderhandlungen verpflichten zu Schadenersatz. Alle Rechte für den Fall der Patenterteilung oder Gebrauchsmuster-Eintragung vorbehalten.
R&S® ist ein registrierter Markenname der ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG.
Wir weisen darauf hin, dass die im Systemhandbuch verwendeten Soft- und Hardware-Bezeichnungen und Markennamen der jeweiligen Firmen im allgemeinen warenzeichen-, marken- oder
patentrechtlichem Schutz unterliegen.
ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG
Corporate Headquarters
Mühldorfstr. 15
D-81671 München
Telefon: ...
Telefax: ...
Gedruckt in der Bundesrepublik Deutschland. Änderungen vorbehalten.
49 (0)89/4129-13774
49 (0)89/4129-13777
Grundlegende Sicherheitshinweise
Lesen und beachten Sie unbedingt die nachfolgenden Anweisungen und Sicherheitshinweise!
Alle Werke und Standorte der Rohde & Schwarz Firmengruppe sind ständig bemüht, den
Sicherheitsstandard unserer Produkte auf dem aktuellsten Stand zu halten und unseren Kunden ein
höchstmögliches Maß an Sicherheit zu bieten. Unsere Produkte und die dafür erforderlichen Zusatzgeräte
werden entsprechend der jeweils gültigen Sicherheitsvorschriften gebaut und geprüft. Die Einhaltung
dieser Bestimmungen wird durch unser Qualitätssicherungssystem laufend überwacht. Das vorliegende
Produkt ist gemäß beiliegender EU-Konformitätsbescheinigung gebaut und geprüft und hat das Werk in
sicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand verlassen. Um diesen Zustand zu erhalten und einen
gefahrlosen Betrieb sicherzustellen, muss der Benutzer alle Hinweise, Warnhinweise und Warnvermerke
beachten. Bei allen Fragen bezüglich vorliegender Sicherheitshinweise steht Ihnen die Rohde & Schwarz
Firmengruppe jederzeit gerne zur Verfügung.
Darüber hinaus liegt es in der Verantwortung des Benutzers, das Produkt in geeigneter Weise zu
verwenden. Das Produkt ist ausschließlich für den Betrieb in Industrie und Labor bzw. wenn ausdrücklich
zugelassen auch für den Feldeinsatz bestimmt und darf in keiner Weise so verwendet werden, dass einer
Person/Sache Schaden zugefügt werden kann. Die Benutzung des Produkts außerhalb des
bestimmungsgemäßen Gebrauchs oder unter Missachtung der Anweisungen des Herstellers liegt in der
Verantwortung des Benutzers. Der Hersteller übernimmt keine Verantwortung für die Zweckentfremdung
des Produkts.
Die bestimmungsgemäße Verwendung des Produkts wird angenommen, wenn das Produkt nach den
Vorgaben der zugehörigen Produktdokumentation innerhalb seiner Leistungsgrenzen verwendet wird
(siehe Datenblatt, Dokumentation, nachfolgende Sicherheitshinweise). Die Benutzung des Produkts
erfordert Fachkenntnisse und zum Teil englische Sprachkenntnisse. Es ist daher zu beachten, dass das
Produkt ausschließlich von Fachkräften oder sorgfältig eingewiesenen Personen mit entsprechenden
Fähigkeiten bedient werden darf. Sollte für die Verwendung von Rohde & Schwarz-Produkten persönliche
Schutzausrüstung erforderlich sein, wird in der Produktdokumentation an entsprechender Stelle darauf
hingewiesen. Bewahren Sie die grundlegenden Sicherheitshinweise und die Produktdokumentation gut
auf und geben Sie diese an weitere Benutzer des Produkts weiter.
Die Einhaltung der Sicherheitshinweise dient dazu, Verletzungen oder Schäden durch Gefahren aller Art
auszuschließen. Hierzu ist es erforderlich, dass die nachstehenden Sicherheitshinweise vor der
Benutzung des Produkts sorgfältig gelesen und verstanden, sowie bei der Benutzung des Produkts
beachtet werden. Sämtliche weitere Sicherheitshinweise wie z.B. zum Personenschutz, die an
entsprechender Stelle der Produktdokumentation stehen, sind ebenfalls unbedingt zu beachten. In den
vorliegenden Sicherheitshinweisen sind sämtliche von der Rohde & Schwarz Firmengruppe vertriebenen
Waren unter dem Begriff „Produkt“ zusammengefasst, hierzu zählen u. a. Geräte, Anlagen sowie
sämtliches Zubehör.
Symbole und Sicherheitskennzeichnungen
Achtung, allgemeine
Gefahrenstelle
Produktdokumentation beachten
Vorsicht beim
Umgang mit
Geräten mit
hohem Gewicht
1171.0000.41-05.00
Gefahr vor
elektrischem
Schlag
Warnung vor
heißer
Oberfläche
Schutzleiteranschluss
Erdungsanschluss
Masseanschluss
Blatt 1
Grundlegende Sicherheitshinweise
Achtung beim
Umgang mit
elektrostatisch
gefährdeten
Bauelementen
EIN-/AUSVersorgungsspannung
Stand-byAnzeige
Gleichstrom
(DC)
Wechselstrom
(AC)
Gleichstrom/Wechselstrom
(DC/AC)
Gerät
durchgehend
durch doppelte
(verstärkte)
Isolierung
geschützt
Signalworte und ihre Bedeutung
Die folgenden Signalworte werden in der Produktdokumentation verwendet, um vor Risiken und Gefahren
zu warnen.
kennzeichnet eine unmittelbare Gefährdung mit hohem Risiko, die Tod oder
schwere Körperverletzung zur Folge haben wird, wenn sie nicht vermieden
wird.
kennzeichnet eine mögliche Gefährdung mit mittlerem Risiko, die Tod oder
(schwere) Körperverletzung zur Folge haben kann, wenn sie nicht vermieden
wird.
kennzeichnet eine Gefährdung mit geringem Risiko, die leichte oder mittlere
Körperverletzungen zur Folge haben könnte, wenn sie nicht vermieden wird.
weist auf die Möglichkeit einer Fehlbedienung hin, bei der das Produkt
Schaden nehmen kann.
Diese Signalworte entsprechen der im europäischen Wirtschaftsraum üblichen Definition für zivile
Anwendungen. Neben dieser Definition können in anderen Wirtschaftsräumen oder bei militärischen
Anwendungen abweichende Definitionen existieren. Es ist daher darauf zu achten, dass die hier
beschriebenen Signalworte stets nur in Verbindung mit der zugehörigen Produktdokumentation und nur in
Verbindung mit dem zugehörigen Produkt verwendet werden. Die Verwendung von Signalworten in
Zusammenhang mit nicht zugehörigen Produkten oder nicht zugehörigen Dokumentationen kann zu
Fehlinterpretationen führen und damit zu Personen- oder Sachschäden führen.
Betriebszustände und Betriebslagen
Das Produkt darf nur in den vom Hersteller angegebenen Betriebszuständen und Betriebslagen ohne
Behinderung der Belüftung betrieben werden. Werden die Herstellerangaben nicht eingehalten, kann dies
elektrischen Schlag, Brand und/oder schwere Verletzungen von Personen, unter Umständen mit
Todesfolge, verursachen. Bei allen Arbeiten sind die örtlichen bzw. landesspezifischen Sicherheits- und
Unfallverhütungsvorschriften zu beachten.
1. Sofern nicht anders vereinbart, gilt für R&S-Produkte Folgendes:
als vorgeschriebene Betriebslage grundsätzlich Gehäuseboden unten, IP-Schutzart 2X,
Verschmutzungsgrad 2, Überspannungskategorie 2, nur in Innenräumen verwenden, Betrieb bis
2000 m ü. NN, Transport bis 4500 m ü. NN, für die Nennspannung gilt eine Toleranz von ±10%, für
die Nennfrequenz eine Toleranz von ±5%.
1171.0000.41-05.00
Blatt 2
Grundlegende Sicherheitshinweise
2. Stellen Sie das Produkt nicht auf Oberflächen, Fahrzeuge, Ablagen oder Tische, die aus Gewichtsoder Stabilitätsgründen nicht dafür geeignet sind. Folgen Sie bei Aufbau und Befestigung des
Produkts an Gegenständen oder Strukturen (z.B. Wände und Regale) immer den Installationshinweisen des Herstellers. Bei Installation abweichend von der Produktdokumentation können
Personen verletzt ggfls. sogar getötet werden.
3. Stellen Sie das Produkt nicht auf hitzeerzeugende Gerätschaften (z.B. Radiatoren und Heizlüfter). Die
Umgebungstemperatur darf nicht die in der Produktdokumentation oder im Datenblatt spezifizierte
Maximaltemperatur überschreiten. Eine Überhitzung des Produkts kann elektrischen Schlag, Brand
und/oder schwere Verletzungen von Personen, unter Umständen mit Todesfolge, verursachen.
Elektrische Sicherheit
Werden die Hinweise zur elektrischen Sicherheit nicht oder unzureichend beachtet, kann dies elektrischen
Schlag, Brand und/oder schwere Verletzungen von Personen, unter Umständen mit Todesfolge,
verursachen.
1. Vor jedem Einschalten des Produkts ist sicherzustellen, dass die am Produkt eingestellte
Nennspannung und die Netznennspannung des Versorgungsnetzes übereinstimmen. Ist es
erforderlich, die Spannungseinstellung zu ändern, so muss ggf. auch die dazu gehörige
Netzsicherung des Produkts geändert werden.
2. Bei Produkten der Schutzklasse I mit beweglicher Netzzuleitung und Gerätesteckvorrichtung ist der
Betrieb nur an Steckdosen mit Schutzkontakt und angeschlossenem Schutzleiter zulässig.
3. Jegliche absichtliche Unterbrechung des Schutzleiters, sowohl in der Zuleitung als auch am Produkt
selbst, ist unzulässig. Es kann dazu führen, dass von dem Produkt die Gefahr eines elektrischen
Schlags ausgeht. Bei Verwendung von Verlängerungsleitungen oder Steckdosenleisten ist sicherzustellen, dass diese regelmäßig auf ihren sicherheitstechnischen Zustand überprüft werden.
4. Sofern das Produkt nicht mit einem Netzschalter zur Netztrennung ausgerüstet ist, so ist der Stecker
des Anschlusskabels als Trennvorrichtung anzusehen. In diesen Fällen ist dafür zu sorgen, dass der
Netzstecker jederzeit leicht erreichbar und gut zugänglich ist (entsprechend der Länge des Anschlusskabels, ca. 2m). Funktionsschalter oder elektronische Schalter sind zur Netztrennung nicht geeignet.
Werden Produkte ohne Netzschalter in Gestelle oder Anlagen integriert, so ist die Trennvorrichtung
auf Anlagenebene zu verlagern.
5. Benutzen Sie das Produkt niemals, wenn das Netzkabel beschädigt ist. Überprüfen Sie regelmäßig
den einwandfreien Zustand der Netzkabel. Stellen Sie durch geeignete Schutzmaßnahmen und
Verlegearten sicher, dass das Netzkabel nicht beschädigt werden kann und niemand z.B. durch
Stolperfallen oder elektrischen Schlag zu Schaden kommen kann.
6. Der Betrieb ist nur an TN/TT Versorgungsnetzen gestattet, die mit höchstens 16 A abgesichert sind
(höhere Absicherung nur nach Rücksprache mit der Rohde & Schwarz Firmengruppe).
7. Stecken Sie den Stecker nicht in verstaubte oder verschmutzte Steckdosen/-buchsen. Stecken Sie die
Steckverbindung/-vorrichtung fest und vollständig in die dafür vorgesehenen Steckdosen/-buchsen.
Missachtung dieser Maßnahmen kann zu Funken, Feuer und/oder Verletzungen führen.
8. Überlasten Sie keine Steckdosen, Verlängerungskabel oder Steckdosenleisten, dies kann Feuer oder
elektrische Schläge verursachen.
9. Bei Messungen in Stromkreisen mit Spannungen Ueff > 30 V ist mit geeigneten Maßnahmen Vorsorge
zu treffen, dass jegliche Gefährdung ausgeschlossen wird (z.B. geeignete Messmittel, Absicherung,
Strombegrenzung, Schutztrennung, Isolierung usw.).
1171.0000.41-05.00
Blatt 3
Grundlegende Sicherheitshinweise
10. Bei Verbindungen mit informationstechnischen Geräten, z.B. PC oder Industrierechner, ist darauf zu
achten, dass diese der jeweils gültigen IEC60950-1 / EN60950-1 oder IEC61010-1 / EN 61010-1
entsprechen.
11. Sofern nicht ausdrücklich erlaubt, darf der Deckel oder ein Teil des Gehäuses niemals entfernt
werden, wenn das Produkt betrieben wird. Dies macht elektrische Leitungen und Komponenten
zugänglich und kann zu Verletzungen, Feuer oder Schaden am Produkt führen.
12. Wird ein Produkt ortsfest angeschlossen, ist die Verbindung zwischen dem Schutzleiteranschluss vor
Ort und dem Geräteschutzleiter vor jeglicher anderer Verbindung herzustellen. Aufstellung und
Anschluss darf nur durch eine Elektrofachkraft erfolgen.
13. Bei ortsfesten Geräten ohne eingebaute Sicherung, Selbstschalter oder ähnliche Schutzeinrichtung
muss der Versorgungskreis so abgesichert sein, dass alle Personen, die Zugang zum Produkt haben,
sowie das Produkt selbst ausreichend vor Schäden geschützt sind.
14. Jedes Produkt muss durch geeigneten Überspannungsschutz vor Überspannung (z.B. durch
Blitzschlag) geschützt werden. Andernfalls ist das bedienende Personal durch elektrischen Schlag
gefährdet.
15. Gegenstände, die nicht dafür vorgesehen sind, dürfen nicht in die Öffnungen des Gehäuses
eingebracht werden. Dies kann Kurzschlüsse im Produkt und/oder elektrische Schläge, Feuer oder
Verletzungen verursachen.
16. Sofern nicht anders spezifiziert, sind Produkte nicht gegen das Eindringen von Flüssigkeiten
geschützt, siehe auch Abschnitt "Betriebszustände und Betriebslagen", Punkt 1. Daher müssen die
Geräte vor Eindringen von Flüssigkeiten geschützt werden. Wird dies nicht beachtet, besteht Gefahr
durch elektrischen Schlag für den Benutzer oder Beschädigung des Produkts, was ebenfalls zur
Gefährdung von Personen führen kann.
17. Benutzen Sie das Produkt nicht unter Bedingungen, bei denen Kondensation in oder am Produkt
stattfinden könnte oder ggf. bereits stattgefunden hat, z.B. wenn das Produkt von kalte in warme
Umgebungen bewegt wurde. Das Eindringen von Wasser erhöht das Risiko eines elektrischen
Schlages.
18. Trennen Sie das Produkt vor der Reinigung komplett von der Energieversorgung (z.B. speisendes
Netz oder Batterie). Nehmen Sie bei Geräten die Reinigung mit einem weichen, nicht fasernden
Staublappen vor. Verwenden Sie keinesfalls chemische Reinigungsmittel wie z.B. Alkohol, Aceton,
Nitroverdünnung.
Betrieb
1. Die Benutzung des Produkts erfordert spezielle Einweisung und hohe Konzentration während der
Benutzung. Es muss sichergestellt sein, dass Personen, die das Produkt bedienen, bezüglich ihrer
körperlichen, geistigen und seelischen Verfassung den Anforderungen gewachsen sind, da
andernfalls Verletzungen oder Sachschäden nicht auszuschließen sind. Es liegt in der Verantwortung
des Arbeitsgebers/Betreibers, geeignetes Personal für die Benutzung des Produkts auszuwählen.
2. Bevor Sie das Produkt bewegen oder transportieren, lesen und beachten Sie den Abschnitt
"Transport".
3. Wie bei allen industriell gefertigten Gütern kann die Verwendung von Stoffen, die Allergien
hervorrufen, so genannte Allergene (z.B. Nickel), nicht generell ausgeschlossen werden. Sollten beim
Umgang mit R&S-Produkten allergische Reaktionen, z.B. Hautausschlag, häufiges Niesen,
1171.0000.41-05.00
Blatt 4
Grundlegende Sicherheitshinweise
Bindehautrötung oder Atembeschwerden auftreten, ist umgehend ein Arzt aufzusuchen, um die
Ursachen zu klären und Gesundheitsschäden bzw. -belastungen zu vermeiden.
4. Vor der mechanischen und/oder thermischen Bearbeitung oder Zerlegung des Produkts beachten Sie
unbedingt Abschnitt "Entsorgung", Punkt 1.
5. Bei bestimmten Produkten, z.B. HF-Funkanlagen, können funktionsbedingt erhöhte elektromagnetische Strahlungen auftreten. Unter Berücksichtigung der erhöhten Schutzwürdigkeit des ungeborenen Lebens müssen Schwangere durch geeignete Maßnahmen geschützt werden. Auch Träger
von Herzschrittmachern können durch elektromagnetische Strahlungen gefährdet sein. Der
Arbeitgeber/Betreiber ist verpflichtet, Arbeitsstätten, bei denen ein besonderes Risiko einer Strahlenexposition besteht, zu beurteilen und zu kennzeichnen und mögliche Gefahren abzuwenden.
6. Im Falle eines Brandes entweichen ggf. giftige Stoffe (Gase, Flüssigkeiten etc.) aus dem Produkt, die
Gesundheitsschäden an Personen verursachen können. Daher sind im Brandfall geeignete
Maßnahmen wie z.B. Atemschutzmasken und Schutzkleidung zu verwenden.
7. Falls ein Laser-Produkt in ein R&S-Produkt integriert ist (z.B. CD/DVD-Laufwerk), dürfen keine
anderen Einstellungen oder Funktionen verwendet werden, als in der Produktdokumentation beschrieben, um Personenschäden zu vermeiden (z.B. durch Laserstrahl).
Reparatur und Service
1. Das Produkt darf nur von dafür autorisiertem Fachpersonal geöffnet werden. Vor Arbeiten am Produkt
oder Öffnen des Produkts ist dieses von der Versorgungsspannung zu trennen, sonst besteht das
Risiko eines elektrischen Schlages.
2. Abgleich, Auswechseln von Teilen, Wartung und Reparatur darf nur von R&S-autorisierten
Elektrofachkräften ausgeführt werden. Werden sicherheitsrelevante Teile (z.B. Netzschalter,
Netztrafos oder Sicherungen) ausgewechselt, so dürfen diese nur durch Originalteile ersetzt werden.
Nach jedem Austausch von sicherheitsrelevanten Teilen ist eine Sicherheitsprüfung durchzuführen
(Sichtprüfung, Schutzleitertest, Isolationswiderstand-, Ableitstrommessung, Funktionstest). Damit wird
sichergestellt, dass die Sicherheit des Produkts erhalten bleibt.
Batterien und Akkumulatoren/Zellen
Werden die Hinweise zu Batterien und Akkumulatoren/Zellen nicht oder unzureichend beachtet, kann dies
Explosion, Brand und/oder schwere Verletzungen von Personen, unter Umständen mit Todesfolge,
verursachen. Die Handhabung von Batterien und Akkumulatoren mit alkalischen Elektrolyten (z.B.
Lithiumzellen) muss der EN 62133 entsprechen.
1. Zellen dürfen nicht zerlegt, geöffnet oder zerkleinert werden.
2. Zellen oder Batterien dürfen weder Hitze noch Feuer ausgesetzt werden. Die Lagerung im direkten
Sonnenlicht ist zu vermeiden. Zellen und Batterien sauber und trocken halten. Verschmutzte
Anschlüsse mit einem trockenen, sauberen Tuch reinigen.
3. Zellen oder Batterien dürfen nicht kurzgeschlossen werden. Zellen oder Batterien dürfen nicht
gefahrbringend in einer Schachtel oder in einem Schubfach gelagert werden, wo sie sich gegenseitig
kurzschließen oder durch andere leitende Werkstoffe kurzgeschlossen werden können. Eine Zelle
oder Batterie darf erst aus ihrer Originalverpackung entnommen werden, wenn sie verwendet werden
soll.
1171.0000.41-05.00
Blatt 5
Grundlegende Sicherheitshinweise
4. Zellen und Batterien von Kindern fernhalten. Falls eine Zelle oder eine Batterie verschluckt wurde, ist
sofort ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.
5. Zellen oder Batterien dürfen keinen unzulässig starken, mechanischen Stößen ausgesetzt werden.
6. Bei Undichtheit einer Zelle darf die Flüssigkeit nicht mit der Haut in Berührung kommen oder in die
Augen gelangen. Falls es zu einer Berührung gekommen ist, den betroffenen Bereich mit reichlich
Wasser waschen und ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.
7. Werden Zellen oder Batterien, die alkalische Elektrolyte enthalten (z.B. Lithiumzellen), unsachgemäß
ausgewechselt oder geladen, besteht Explosionsgefahr. Zellen oder Batterien nur durch den entsprechenden R&S-Typ ersetzen (siehe Ersatzteilliste), um die Sicherheit des Produkts zu erhalten.
8. Zellen oder Batterien müssen wiederverwertet werden und dürfen nicht in den Restmüll gelangen.
Akkumulatoren oder Batterien, die Blei, Quecksilber oder Cadmium enthalten, sind Sonderabfall.
Beachten Sie hierzu die landesspezifischen Entsorgungs- und Recycling-Bestimmungen.
Transport
1. Das Produkt kann ein hohes Gewicht aufweisen. Daher muss es vorsichtig und ggf. unter
Verwendung eines geeigneten Hebemittels (z.B. Hubwagen) bewegt bzw. transportiert werden, um
Rückenschäden oder Verletzungen zu vermeiden.
2. Griffe an den Produkten sind eine Handhabungshilfe, die ausschließlich für den Transport des
Produkts durch Personen vorgesehen ist. Es ist daher nicht zulässig, Griffe zur Befestigung an bzw.
auf Transportmitteln, z.B. Kränen, Gabelstaplern, Karren etc. zu verwenden. Es liegt in Ihrer
Verantwortung, die Produkte sicher an bzw. auf geeigneten Transport- oder Hebemitteln zu
befestigen. Beachten Sie die Sicherheitsvorschriften des jeweiligen Herstellers eingesetzter
Transport- oder Hebemittel, um Personenschäden und Schäden am Produkt zu vermeiden.
3. Falls Sie das Produkt in einem Fahrzeug benutzen, liegt es in der alleinigen Verantwortung des
Fahrers, das Fahrzeug in sicherer und angemessener Weise zu führen. Der Hersteller übernimmt
keine Verantwortung für Unfälle oder Kollisionen. Verwenden Sie das Produkt niemals in einem sich
bewegenden Fahrzeug, sofern dies den Fahrzeugführer ablenken könnte. Sichern Sie das Produkt im
Fahrzeug ausreichend ab, um im Falle eines Unfalls Verletzungen oder Schäden anderer Art zu
verhindern.
Entsorgung
1. Werden Produkte oder ihre Bestandteile über den bestimmungsgemäßen Betrieb hinaus mechanisch
und/oder thermisch bearbeitet, können ggf. gefährliche Stoffe (schwermetallhaltiger Staub wie z.B.
Blei, Beryllium, Nickel) freigesetzt werden. Die Zerlegung des Produkts darf daher nur von speziell
geschultem Fachpersonal erfolgen. Unsachgemäßes Zerlegen kann Gesundheitsschäden
hervorrufen. Die nationalen Vorschriften zur Entsorgung sind zu beachten.
2. Falls beim Umgang mit dem Produkt Gefahren- oder Betriebsstoffe entstehen, die speziell zu
entsorgen sind, z.B. regelmäßig zu wechselnde Kühlmittel oder Motorenöle, sind die
Sicherheitshinweise des Herstellers dieser Gefahren- oder Betriebsstoffe und die regional gültigen
Entsorgungsvorschriften einzuhalten. Beachten Sie ggf. auch die zugehörigen speziellen
Sicherheitshinweise in der Produktdokumentation. Die unsachgemäße Entsorgung von Gefahrenoder Betriebsstoffen kann zu Gesundheitsschäden von Personen und Umweltschäden führen.
1171.0000.41-05.00
Blatt 6
CERTIFICATE OF QUALITY
CERTIFICAT DE QUALITÉ
Sehr geehrter Kunde,
Sie haben sich für den Kauf eines
Rohde & Schwarz-Produktes entschieden. Hiermit erhalten Sie ein
nach modernsten Fertigungsmethoden hergestelltes Produkt. Es
wurde nach den Regeln unseres
Managementsystems entwickelt,
gefertigt und geprüft.
Das Rohde & Schwarz Managementsystem ist zertifiziert nach:
Dear Customer,
you have decided to buy a Rohde &
Schwarz product. You are thus assured of receiving a product that is
manufactured using the most modern
methods available. This product was
developed, manufactured and tested
in compliance with our quality management system standards.
The Rohde & Schwarz quality
management system is certified
according to:
Cher Client,
vous avez choisi d‘acheter un produit
Rohde & Schwarz. Vous disposez
donc d‘un produit fabriqué d‘après les
méthodes les plus avancées. Le
développement, la fabrication et les
tests respectent nos normes de gestion qualité.
Le système de gestion qualité de
Rohde & Schwarz a été homologué
conformément aux normes:
DIN EN ISO 9001:2000
DIN EN 9100:2003
DIN EN ISO 14001:2004
DIN EN ISO 9001:2000
DIN EN 9100:2003
DIN EN ISO 14001:2004
DIN EN ISO 9001:2000
DIN EN 9100:2003
DIN EN ISO 14001:2004
1171.0200.11-03.00
PD 5213.8744.99 = V 01.00 = May 2007
QUALITÄTSZERTIFIKAT
12
Rohde&Schwarz Adressen
Firmensitz, Werke und Tochterunternehmen
Weltweite Niederlassungen
Firmensitz
Auf unserer Homepage finden Sie: www.rohde-schwarz.com
◆ Vertriebsadressen
◆ Serviceadressen
◆ Nationale Webseiten
ROHDE&SCHWARZ GmbH & Co. KG
Mühldorfstraße 15 · D-81671 München
P.O.Box 80 14 69 · D-81614 München
Phone +49 (89) 41 29-0
Fax +49 (89) 41 29-121 64
[email protected]
Werke
ROHDE&SCHWARZ Messgerätebau GmbH
Riedbachstraße 58 · D-87700 Memmingen
P.O.Box 16 52 · D-87686 Memmingen
Phone +49 (83 31) 1 08-0
+49 (83 31) 1 08-1124
[email protected]
ROHDE&SCHWARZ GmbH & Co. KG
Werk Teisnach
Kaikenrieder Straße 27 · D-94244 Teisnach
P.O.Box 11 49 · D-94240 Teisnach
Phone +49 (99 23) 8 50-0
Fax +49 (99 23) 8 50-174
[email protected]
ROHDE&SCHWARZ závod
Vimperk, s.r.o.
Location Spidrova 49
CZ-38501 Vimperk
ROHDE&SCHWARZ GmbH & Co. KG
Dienstleistungszentrum Köln
Graf-Zeppelin-Straße 18 · D-51147 Köln
P.O.Box 98 02 60 · D-51130 Köln
Phone +420 (388) 45 21 09
Fax +420 (388) 45 21 13
Phone +49 (22 03) 49-0
Fax +49 (22 03) 49 51-229
[email protected]
[email protected]
Tochterunternehmen
R&S BICK Mobilfunk GmbH
Fritz-Hahne-Str. 7 · D-31848 Bad Münder
P.O.Box 20 02 · D-31844 Bad Münder
Phone +49 (50 42) 9 98-0
Fax +49 (50 42) 9 98-105
[email protected]
ROHDE&SCHWARZ FTK GmbH
Wendenschloßstraße 168, Haus 28
D-12557 Berlin
Phone +49 (30) 658 91-122
Fax +49 (30) 655 50-221
[email protected]
ROHDE&SCHWARZ SIT GmbH
Am Studio 3
D-12489 Berlin
Phone +49 (30) 658 84-0
Fax +49 (30) 658 84-183
[email protected]
R&S Systems GmbH
Graf-Zeppelin-Straße 18
D-51147 Köln
GEDIS GmbH
Sophienblatt 100
D-24114 Kiel
HAMEG Instruments GmbH
Industriestraße 6
D-63533 Mainhausen
1171.0200.41-02.00
Phone +49 (22 03) 49-5 23 25
Fax +49 (22 03) 49-5 23 36
[email protected]
Phone +49 (431) 600 51-0
Fax +49 (431) 600 51-11
[email protected]
Phone +49 (61 82) 800-0
Fax +49 (61 82) 800-100
[email protected]
Customer Support
Technischer Support – wo und wann Sie ihn brauchen
Unser Customer Support Center bietet Ihnen schnelle, fachmännische Hilfe für die gesamte Produktpalette
von Rohde & Schwarz an. Ein Team von hochqualifizierten Ingenieuren unterstützt Sie telefonisch und
arbeitet mit Ihnen eine Lösung für Ihre Anfrage aus - egal, um welchen Aspekt der Bedienung,
Programmierung oder Anwendung eines Rohde & Schwarz Produktes es sich handelt.
Aktuelle Informationen und Upgrades
Um Ihr Gerät auf dem aktuellsten Stand zu halten sowie Informationen über Applikationsschriften zu Ihrem
Gerät zu erhalten, senden Sie bitte eine E-Mail an das Customer Support Center. Geben Sie hierbei den
Gerätenamen und Ihr Anliegen an. Wir stellen dann sicher, dass Sie die gewünschten Informationen
erhalten.
USA & Kanada
Ostasien
Alle anderen Länder
Montag - Freitag
8:00 – 20:00
(außer US-Feiertage)
Eastern Standard Time (EST)
Tel. USA
Von außerhalb USA
Fax
888-test-rsa (888-837-8772) (opt 2)
+1 410 910 7800 (opt 2)
+1 410 910 7801
E-Mail
[email protected]
Montag - Freitag
08:30 – 18:00
(außer an Feiertagen in Singapur)
Singapore Time (SGT)
Tel.
Fax
+65 6 513 0488
+65 6 846 1090
E-Mail
[email protected]
Montag - Freitag
08:00 – 17:00
(außer deutsche Feiertage)
Mitteleuropäische Zeit (MEZ)
Tel. Europa
+49 (0) 180 512 42 42*
Von außerhalb Europa +49 89 4129 13776
Fax
+49 (0) 89 41 29 637 78
E-Mail
[email protected]
* 0,14 €/Min aus dem dt. Festnetz, abweichende Preise
aus dem Mobilfunk und aus anderen Ländern
1171.0200.21-03.00
PCI zu CompactPCI-Umsetzer R&S TS-PSC0
Inhalt
Inhalt
1
Anwendung
1-1
1.1
Allgemeines
1-1
1.2
Weitere Dokumentation
1-1
2
Ansicht
2-1
3
Inbetriebnahme
3-1
3.1
3-1
3.2
3.1.1
Konfiguration der PCI Karte
3-1
3.1.2
Einbau der PCI Karte in den Host-PC
3-1
Installation im R&S CompactTSVP
3-2
3.2.1
Konfiguration der CompactPCI Karte
3-2
3.2.2
Einbau der CompactPCI Karte in den R&S CompactTSVP
3-2
Aufbau des StarFabric Netzes
3-3
3.3.1
Verkabelung
3-3
3.3.2
Inbetriebnahme des Systems
3-4
3. Ausgabe 04.09
3.3
Installation im Host-PC (Root-Modul)
1
PCI zu CompactPCI-Umsetzer R&S TS-PSC0
3. Ausgabe 04.09
Inhalt
2
PCI zu CompactPCI-Umsetzer R&S TS-PSC0
Bilder
Bilder
Ansicht des R&S TS-PSC0 Root-Modul...........................................2-1
Bild 2-2
Ansicht des R&S TS-PSC0 Leaf-Modul ...........................................2-2
Bild 3-1
Verkabelung der Module ...................................................................3-3
3. Ausgabe 04.09
Bild 2-1
3
PCI zu CompactPCI-Umsetzer R&S TS-PSC0
3. Ausgabe 04.09
Bilder
4
PCI zu CompactPCI-Umsetzer R&S TS-PSC0
Anwendung
1 Anwendung
1.1 Allgemeines
Dieses Handbuch beschreibt Funktion und Betrieb des PCI zu CompactPCI-Umsetzer R&S TS-PSC0 für die Verwendung in der Test System Versatile Platform R&S CompactTSVP.
Das ROHDE & SCHWARZ PCI zu CompactPCI-Umsetzermodul
R&S TS-PSC0 ist ein Erweiterungsmodul für die universelle Produktionstestplattform R&S CompactTSVP (Test System Versatile Platform).
Das R&S TS-PSC0-Modul erlaubt die Ansteuerung des R&S CompactTSVP mit einem externen PC anstelle des ansonsten verwendeten
Systemkontrollers. Hierbei wird ein PCI-Brückenmodul (Root-Modul) in
den externen PC eingesetzt und über zwei Kabel mit einem zweiten
Brückenmodul (Leaf-Modul) im R&S CompactTSVP verbunden.
Der PCI-Bus des externen PC wird so über Rechnergrenzen hinweg
um die CompactPCI- und PXI-Module des R&S CompactTSVP erweitert.
Das Modul R&S TS-PSC0 kann nur im R&S CompactTSVP (TSVP =
Test System Versatile Platform) eingesetzt werden.
1.2 Weitere Dokumentation
Die ausführliche Herstellerdokumentation des PCI zu CompactPCIUmsetzer R&S TS-PSC0 ist im Verzeichnis ..\GTSL\Documentation\System Controller unter dem Dateinamen User Manual
StarFabric.pdf abgelegt. Hier sind weitere Informationen zu Blockschaltbildern, zum Aufbau und zur Funktionsbeschreibung zu finden.
Es weiteren sind die folgenden Dokumentationen zu beachten:
Bedienhandbuch Produktionstestplattform R&S CompactTSVP
TS-PCA3
•
Dokumentation des PC
3. Ausgabe 04.09
•
1-1
PCI zu CompactPCI-Umsetzer R&S TS-PSC0
3. Ausgabe 04.09
Anwendung
1-2
PCI zu CompactPCI-Umsetzer R&S TS-PSC0
Ansicht
2 Ansicht
Bild 2-1 zeigt das Root-Modul des PCI zu CompactPCI-Umsetzer
R&S TS-PSC0. Dieses Modul wird in den externen PC eingesetzt.
Bild 2-2 zeigt das Leaf-Modul des PCI zu CompactPCI-Umsetzer
R&S TS-PSC0. Dieses Modul wird in den R&S CompactTSVP eingesetzt.
3. Ausgabe 04.09
Bild 2-1 Ansicht des R&S TS-PSC0 Root-Modul
2-1
Ansicht
PCI zu CompactPCI-Umsetzer R&S TS-PSC0
3. Ausgabe 04.09
Bild 2-2 Ansicht des R&S TS-PSC0 Leaf-Modul
2-2
PCI zu CompactPCI-Umsetzer R&S TS-PSC0
Inbetriebnahme
3 Inbetriebnahme
3.1 Installation im Host-PC (Root-Modul)
3.1.1 Konfiguration der PCI Karte
Die PCI Karte wird als Root-Karte mit aktivierter Bridge-Funktion konfiguriert (transparenter Modus). Diese Konfiguration ist bereits ab Werk
eingestellt.
3.1.2 Einbau der PCI Karte in den Host-PC
Nach der Konfiguration der Karte als Root kann diese in den Host PC
eingebaut werden.
3. Ausgabe 04.09
Beim Startvorgang des Host-PC nach Einbau der Root Karte erkennt
das Windows Plug&Play die Karte als „anderes PCI Brückengerät“ und
fordert zur Treiberinstallation auf. Die Installation des Treibers kann
ohne Funktionseinbuße ignoriert werden. Es befindet sich dann lediglich im Windows Gerätemanager ein „nicht identifiziertes Brückengerät“. Der Host-PC muss zum nun folgenden Aufbau des Netzwerks wieder heruntergefahren werden.
3-1
Inbetriebnahme
PCI zu CompactPCI-Umsetzer R&S TS-PSC0
3.2 Installation im R&S CompactTSVP
3.2.1 Konfiguration der CompactPCI Karte
Die CompactPCI Karte wird als Leaf-Karte mit aktivierter Bridge-Funktion konfiguriert (transparenter Modus). Diese Konfiguration ist bereits
ab Werk eingestellt.
3.2.2 Einbau der CompactPCI Karte in den R&S CompactTSVP
Zur Installation der CompactPCI Karte ist wie folgt vorzugehen:
•
Herunterfahren und Ausschalten des R&S CompactTSVP.
•
Gegebenenfalls entfernen der CPU aus dem Systemslot 1 an der
Vorderseite des R&S CompactTSVP.
ACHTUNG!
Das Modul darf nur betrieben werden, wenn im Systemslot 1 an
der Vorderseite des R&S CompactTSVP keine CPU eingesetzt
ist!
•
Gegebenenfalls entfernen des Rear-I/O Moduls aus Slot 1 an der
Rückseite des R&S CompactTSVP.
ACHTUNG!
Die Backplane-Steckverbinder sind auf verbogene Pins zu überprüfen! Verbogene Pins müssen ausgerichtet werden!
Bei Nichtbeachtung kann die Backplane dauerhaft beschädigt
werden!
•
Die CompactPCI Karte im Slot 1 auf der Rückseite des R&S CompactTSVP mit mäßigem Druck einschieben.
Beim Einschieben des Einsteckmoduls ist dieses mit beiden
Händen zu führen und vorsichtig in die Backplane-Steckverbinder einzudrücken.
3-2
•
Die Karte ist richtig eingeschoben, wenn ein deutlicher Anschlag
zu spüren ist.
•
Die Schrauben oben und unten an der Frontplatte der Karte festschrauben.
3. Ausgabe 04.09
ACHTUNG!
PCI zu CompactPCI-Umsetzer R&S TS-PSC0
Inbetriebnahme
3.3 Aufbau des StarFabric Netzes
3.3.1 Verkabelung
Zum Aufbau des StarFabric Netzes werden die beiden „The Bridge“
Module (Root und Leaf) miteinander verbunden. Dabei ist darauf zu
achten, dass die Sende- und Empfangsanschlüsse (TX und RX) über
Kreuz miteinander verbunden werden:
•
TX am Host-PC → RX am R&S CompactTSVP
•
RX am Host-PC → TX am R&S CompactTSVP
Dabei ist es unerheblich, ob die Anschlusspaare Link 0 oder Link 1 für
die Verbindung verwendet werden.
3. Ausgabe 04.09
Bild 3-1 Verkabelung der Module
3-3
Inbetriebnahme
PCI zu CompactPCI-Umsetzer R&S TS-PSC0
3.3.2 Inbetriebnahme des Systems
ACHTUNG!
Bei der Inbetriebnahme ist darauf zu achten, dass der R&S CompactTSVP vor dem Host-PC eingeschaltet wird. Ansonsten kann
das BIOS des Host-PC die PCI Module im R&S CompactTSVP
nicht erkennen.
Beim Einschalten des Host-PC müssen die gelben Link-LEDs der verwendeten Buchsen am Root-Modul dauerhaft leuchten.
Nach dem Hochfahren des Host-PC erkennt Windows automatisch die
im R&S CompactTSVP eingebauten Module. Für diese müssen bei Bedarf die Treiber installiert werden. Außerdem erkennt Windows die
CompactPCI "The Bridge" Karte. Für diese Karte muss kein Treiber installiert werden (siehe Abschnitt 3.1.2).
3. Ausgabe 04.09
Die ausführliche Herstellerdokumentation des PCI zu CompactPCIUmsetzer R&S TS-PSC0 ist im Verzeichnis ..\GTSL\Documentation\System Controller unter dem Dateinamen User Manual
StarFabric.pdf abgelegt. Hier sind weitere Informationen zur Konfiguration der Module, zur Installation und zu den Funktionen der LEDs
zu finden.
3-4
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement