APC | NBRK0570 | Installations- und Schnellkonfigurations- anleitung

Installations- und Schnellkonfigurations- anleitung
Installations- und
Schnellkonfigurationsanleitung
NetBotz®
Rack Monitor 450/550/570
NBRK0450
NBRK0550
NBRK0570
This manual is available in English on the enclosed CD.
Dieses Handbuch ist in Deutsch auf der beiliegenden CD-ROM verfügbar.
Este manual está disponible en español en el CD-ROM adjunto.
Ce manuel est disponible en français sur le CD-ROM ci-inclus.
Questo manuale è disponibile in italiano nel CD-ROM allegato.
Instrukcja obsługi w języku polskim jest dostępna na CD.
O manual em Português está disponível no CD-ROM em anexo.
!DHIGJAM@VFE@HFEBS?E:8D@UD8GJHHAECV?RA=FG@B8;8=IHVD8<@HA=CD
您可以从包含的 CD 上获得本手册的中文版本。
동봉된 CD 안에 한국어 매뉴얼이 있습니다 .
Inhalt
Einführung ....................................................................... 1
Produktbeschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Inhalt dieses Dokuments . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Zusätzliche Dokumentation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Optionales Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
InfraStruxure-Zulassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Beschreibung des Geräts............................................... 2
Lieferumfang ................................................................... 4
Installation ....................................................................... 5
Installation der Appliance . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Rack-Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Stromkabel- und Netzwerkkabelanschlüsse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Anschließen von Sensoren an die Sensoranschlüsse . . . . . . . . . . . 8
Anschließen einer Alarmleuchte und
weiterer optionaler Geräte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Anschließen von Sensoren und Sensor-Pods an
die A-Link-Anschlüsse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Ausgangskonfiguration................................................ 11
Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Beziehen der Netzwerkeinstellungen über DHCP. . . . . . . . . . . . . . 11
Konfiguration der Netzwerkeinstellungen mit
dem Serial Configuration Utility . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Einsetzen eines WLAN-Adapters . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Der NetBotz Konfigurationsassistent . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
i
Zugriff auf eine Appliance . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Benutzer-ID und Kennwort für das Administratorenkonto. . . . . . . 15
Benutzer-ID und Kennwort für das Root-Konto. . . . . . . . . . . . . . . . 16
Wiederherstellen des Zugriffs bei einem
vergessenen Kennwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Basisansicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Erweiterte Ansicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
NetBotz Schnellkonfiguration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Konfigurieren der Appliance-Einstellungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Konfigurieren der Alarmaktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Aktualisierungsoptionen .............................................. 20
Aktualisierungen für die Softwarefunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Hardwareaktualisierungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Hinzufügen von Pods zur Appliance . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Anschließen eines USB-Modems . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Anschließen eines digitalen USB-I/O-Geräts . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Anschließen einer schaltbaren Verteilerleiste (PDU) von APC . . . 24
Anschließen externer Sensoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Entsorgung .................................................................... 25
Reinigung der Systeme NetBotz 450/550/570 ............. 25
Technische Daten.......................................................... 26
Garantie .......................................................................... 27
Herstellergarantie von zwei Jahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Bestimmungen der Garantieerklärung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Nicht übertragbare Garantie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Ausschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Verfahren bei Garantieansprüchen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Hochfrequenzstörungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
USA – FCC . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Kanada – ICES . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Japan – VCCI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Taiwan – BSMI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Australien und Neuseeland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
EU. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
ii
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
Einführung
Produktbeschreibung
Der NetBotz® Rack Monitor 570, Rack Monitor 550 oder Rack Monitor 450 von American Power
Conversion (APC®) dient als zentrales Hardware-Gerät in einem NetBotz Sicherheits- und
Umgebungsüberwachungssystem. Die rackmontierbare Appliance verfügt über mehrere Ports zum
Anschluss von APC Umgebungsüberwachungssensoren und anderen Sensoren von Drittherstellern.
Die Appliances bieten außerdem zusätzliche Anschlüsse, mit denen andere Geräte mit Strom versorgt
bzw. gesteuert werden können. Mit einem NetBotz 570, 550 oder 450 kann die Umgebung in einem
größeren Umkreis überwacht werden. Es können bis zu zwölf NetBotz Sensorgehäuse (Sensor Pods)
an den NetBotz 570 oder 550 angeschlossen werden. An den NetBotz 450 können bis zu zwei
NetBotz Sensorgehäuse angeschlossen werden.
Inhalt dieses Dokuments
Die NetBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung beschreibt die
Installation eines NetBotz Rack Monitors 450, 550 oder 570, den Anschluss von Geräten an die
Appliances und die Konfiguration der Netzwerkeinstellungen. Nach Abschluss der Konfiguration gemäß
Anweisungen können Sie über die Softwareoberfläche auf das System zugreifen, das System
konfigurieren und die Umgebung überwachen.
Zusätzliche Dokumentation
Falls nicht anders angegeben, ist die folgende Dokumentation auf der im Lieferumfang der Appliance
enthaltenen CD oder auf der entsprechenden Produktseite der APC Website unter www.apc.com zu
finden. Für den schnellen Zugriff auf eine Produktseite geben Sie den Produktnamen oder die
Teilenummer im Suchfeld ein.
NetBotz Appliance Benutzerhandbuch – enthält detaillierte Informationen zur Verwendung, Verwaltung
und Konfiguration eines NetBotz Systems bei Einsatz einer der folgenden Appliances: NetBotz Room
Monitor 355 (NBWL0355, NBWL0356), NetBotz Rack Monitor 450 (NBRK0450), NetBotz Room
Monitor 455 (NBWL0455, NBWL0456), NetBotz Rack Monitor 550 (NBRK0550) oder NetBotz Rack
Monitor 570 (NBRK0570).
Optionales Zubehör
Für die Appliance ist folgendes optionales Zubehör erhältlich. Weitere Informationen zu den Optionen
erhalten Sie von Ihrem APC Vertreter oder dem Händler, bei dem Sie Ihr APC Produkt gekauft haben.
• NetBotz Camera Pod 160 (NBPD0160)
• NetBotz Rack Sensor Pod 150 (NBPD0150)
• NetBotz Room Sensor Pod 155 (NBPD0155)
• Temperatursensor (AP9335T)
• Temperatur-/Feuchtigkeitssensor (AP9335TH)
• Temperatursensor mit Digitalanzeige (AP9520T)
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
1
• Temperatur-/Feuchtigkeitssensor mit Digitalanzeige (AP9520TH)
• Alarmleuchte (AP9324)
• NetBotz Flüssigkeitssensor (NBES0301)
• NetBotz Türschaltsensor für Räume und Racks von Drittherstellern (NBES0302)
• NetBotz Türschaltsensor für APC Racks (NBES0303)
• NetBotz Trockenkontaktkabel (NBES0304)
• NetBotz 0–5-V-Sensorkabel (NBES0305)
• NetBotz Vibrationssensor (NBES0306)
• NetBotz Rauchsensor (NBES0307)
• NetBotz Kabel-Lecksensor (NBES0308)
• NetBotz Kabel-Lecksensorerweiterung (NBES0308)
• NetBotz USB-auf-seriell-Kabel (NBAC0226)
• Stromversorgung 100–230 V Wechselstrom/24 V Gleichstrom (AP9505i)
• NetBotz Sensor Pod 120 (NBPD0122)
• NetBotz Camera Pod 120 (NBPD0121)
InfraStruxure-Zulassung
Dieses Produkt ist für APC InfraStruxure®-Systeme zugelassen.
Beschreibung des Geräts
Bauteil
2
Beschreibung
1 Wechselstromeingang
Anschluss für den Stromeingang, siehe „Technische Daten“ auf Seite 26 für Angaben zur
Spannung
2 Reset-Taste
Zum Zurücksetzen der Appliance
3 Aktivitäts-LED für
Anschluss
Blinkt grün, wenn der RS485-Anschluss ein Signal empfängt. Nur für die NBRK0570Appliance verfügbar.
4 RS485-Anschluss
Mögliche spätere Verwendung. Nur für die NBRK0570-Appliance verfügbar.
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
Bauteil
Beschreibung
5 10/100 Base-TNetzwerkanschluss
Ermöglicht einen 10/100 Base-T-Netzwerkanschluss. Die Status- und Verbindungs-LEDs
zeigen Netzwerkverkehr an.
• Die Status-LED blinkt beim Systemstart orange und grün und zeigt den Status der
Netzwerkverbindung an (grünes Dauerleuchten: IP-Adresse ermittelt; grünes Blinken:
IP-Adresse wird angefordert).
• Die Verbindungs-LED zeigt den Netzwerkverkehr durch Blinken an (grün: Verbindung
mit 10 MBit/s; orange: Verbindung mit 100 MBit/s).
6 Alarm-LED
Zeigt den Alarmstatus des Systems an. Wenn mehr als ein Alarm vorhanden ist, wird der
schwerste angezeigt.
• Blinken alle acht Sekunden – Information
• Blinken alle vier Sekunden – Warnung
• Blinken alle zwei Sekunden – Fehler
• Blinken jede Sekunde – Kritischer Fehler
• Blinken zwei Mal pro Sekunde – Ausfall
7 Spannungsversorgung
Versorgt ein angeschlossenes Gerät mit 12 oder 24 Volt Gleichstrom (75 mA).
Relais-Ausgangsanschlüsse 1 und 2
Dient dem Anschluss von relaisgesteuerten externen Geräten.
8 Stromversorgungs-LED Signalisiert, ob die Einheit mit Strom versorgt wird (grün: Stromversorgung vorhanden;
aus: keine Stromversorgung vorhanden).
9 4–20-mA-Eingänge
Zum Anschluss von Dritthersteller-Sensoren mit einem Eingangsstrombereich
von 4 bis 20 mA.
: Sensoranschlüsse
Dienen zum Anschluss von APC Sensoren, Trockenkontaktsensoren von Drittherstellern
und Standardsensoren von Drittherstellern mit 0–5-V. (Weitere Informationen zu
APC Sensoroptionen finden Sie unter „Optionales Zubehör“ auf Seite 1.) Für
Trockenkontaktsensoren von anderen Herstellern ist ein NetBotz Trockenkontaktkabel
(NBES0304) erforderlich. Für Standardsensoren von Drittherstellern mit 0–5 V ist das
NetBotz 0–5-V-Sensorkabel (NBES0305) erforderlich.
; Leck-Kabelanschluss
Zum Anschluss für den NetBotz Kabel-Lecksensor (NBES0308).
< Alarmleuchtenanschluss Dient zum Anschluss einer Alarmleuchte (AP9324).
= A-Link-Anschluss
Zur Kaskadierung von NetBotz Sensorgehäusen und Temperatur- und
Feuchtigkeitssensoren mit digitalen Anzeigen. Bietet Kommunikation und
Stromversorgung für die angeschlossenen Geräte über standardmäßige CAT-5Durchgangskabel. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter
„Anschließen von Sensoren und Sensor-Pods an die A-Link-Anschlüsse“ auf Seite 10.
> Alarm-LED
Siehe Punkt 4 oben.
? Stromversorgungs-LED Signalisiert, ob die Einheit mit Strom versorgt wird (grün: Stromversorgung vorhanden;
aus: keine Stromversorgung vorhanden).
@ Konsolenanschluss
Zum Anschluss einer Konsole an die Appliance. Aktivieren Sie die USB-zu-seriellerAdapterunterstützung (FTDI) in Ihrem Betriebssystem.
A Anschlüsse für USB
Typ A (2 oder 4)
Zum Anschluss eines USB-Geräts an die Appliance. Die Systeme NBRK0550 und
NBRK0450 verfügen über jeweils zwei USB-Anschlüsse, das System NBRK0570
über vier.
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
3
Lieferumfang
Überprüfen Sie den Inhalt des Pakets, um sicherzustellen, dass die darin enthaltenden Teile den unten
abgebildeten Komponenten entsprechen. Reklamieren Sie fehlende Artikel, Schäden und andere
Probleme bitte bei APC oder bei Ihrem APC Vertragshändler. Wenn die Schäden auf den Transport
zurückzuführen sind, melden Sie diese bitte umgehend dem Transportunternehmen.
Die Transport- und Verpackungsmaterialien bestehen aus wiederverwertbarem Material.
Bitte bewahren Sie sie für die spätere Verwendung auf oder entsorgen Sie sie ordnungsgemäß.
Bauteil
Beschreibung
1
NetBotz Rack Monitor 450, Rack Monitor 550 oder Rack Monitor 570
2
Halterungen für ein normales 19-Zoll-Rack
3
M4-x-8-Flachkopf-Kreuzschlitzschrauben
4
Stromkabelhalterung
5
Klemmblockstecker mit 8 Anschlüssen
6
Klemmblockstecker mit 9 Anschlüssen
7
203-mm-Kabelbinder
8
NetBotz Appliance Utility-CD
9
203-mm-Kabelband mit Klettverschluss
:
IEC-320-C13-an-IEC-320-C14-Stromkabel (1,8 m)
;
NEMA-5-15P-an-IEC-320-C13-Stromkabel (1,8 m)
<
5-m-USB-Kabel
=
Klemmblockstecker mit 3 Anschlüssen
Temperatur-/Feuchtigkeitssensor (AP9335TH) – nicht abgebildet
4
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
Installation
Installation der Appliance
Installieren Sie die Appliance mit dem Rack-Installationsverfahren, für das 1 HE Platz im Rack
erforderlich ist, an der Vorder- oder Rückseite des Racks. Achten Sie bei der Installation der Appliance
auf Folgendes:
Vorsicht: Schließen Sie wie in diesem Handbuch angegeben nur zugelassene Geräte an die
Anschlüsse der Appliance an. Das Anschließen anderer Geräte kann zu Geräteschäden
führen.
Hinweis: Installieren Sie die Appliance in einer Umgebung, die mit der in „Technische
Daten“ auf Seite 26 angegebenen maximalen Umgebungstemperatur (Tma) kompatibel ist.
Appliances, die in einem geschlossenen Rack oder in einer Konfiguration mit mehreren
Einheiten in einem Rack installiert sind, können eine höhere Betriebstemperatur aufweisen als
die Umgebungstemperatur.
Hinweis: Installieren Sie die Appliance so, dass ein für den sicheren Betrieb ausreichender
Luftfluss möglich ist.
Hinweis: Wenn Sie die Appliance im Rack installieren, müssen Sie darauf achten, dass keine
Gefahrensituation durch ungleichmäßige Belastung entsteht. Verwenden Sie die Appliance
zum Beispiel nicht als Regal.
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
5
Rack-Installation
1. Legen Sie eine Position für die Appliance an der Vorder- oder Rückseite
des Racks fest. Die Appliance benötigt eine Höheneinheit. Eine Einkerbung
oder eine Nummer an den vertikalen Rahmenschienen des Racks
kennzeichnet die Mitte einer Höheneinheit.
Vorsicht: Um Geräteschäden zu vermeiden, die Halterungen
nur mit den im Lieferumfang enthaltenen Befestigungselementen anbringen.
2. Bringen Sie die Halterung (2)
einschließlich der Stromkabelhalterung
(3) am Ende mit dem
Wechselstromeingang an.
1 M4-x-8-Flachkopf-Kreuzschlitzschrauben
2 Halterung
3 Stromkabelhalterung
3. Befestigen Sie die Appliance mit
den Käfigmuttern und Schrauben
(im Lieferumfang des Racks enthalten)
sicher am Rack.
6
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
Stromkabel- und Netzwerkkabelanschlüsse
Vorsicht: Bevor Sie die Appliance mit Strom versorgen, beachten Sie die Angaben zur
Stromversorgung auf Seite 26, um eine Überlastung des Stromkreises zu vermeiden.
Vorsicht: Stellen Sie sicher, dass Sie die Appliance ordnungsgemäß erden, indem der
Netzstecker direkt an eine Wandsteckdose angeschlossen oder der Massepfad der
verwendeten Mehrfachsteckdose überprüft wird.
Hinweis: Die im Lieferumfang enthaltenen Netzkabel dürfen nur mit
APC NetBotz-Produkten verwendet werden.
1. Schließen Sie ein geeignetes Stromkabel an den Wechselstromeingang der Appliance an.
2. Sichern Sie das Stromkabel mithilfe der Kabelbinder in der Stromkabelhalterung.
3. Schließen Sie ein Netzwerkkabel an den 10/100 Base-T-Netzwerkanschluss an der Appliance an.
4. Schließen Sie das Netzkabel an eine Stromquelle an.
5. Sichern Sie die Kabel mit einem Klettkabelbinder.
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
7
Anschließen von Sensoren an die Sensoranschlüsse
Dieses Verfahren ist für die folgenden Sensoren geeignet, die von der Appliance unterstützt und an die
Sensoranschlüsse angeschlossen werden:
• Temperatursensor (AP9335T)
• Temperatur-/Feuchtigkeitssensor (AP9335TH)
• NetBotz Vibrationssensor (NBES0306)
• NetBotz Rauchsensor (NBES0307)
• NetBotz Flüssigkeitssensor (NBES0301)
• NetBotz 0–5-V-Sensorkabel (NBES0305)
• NetBotz Türschaltsensor für APC Racks (NBES0303)
• NetBotz Türschaltsensor für Räume oder Racks von Drittherstellern (NBES0302)
• NetBotz Trockenkontaktkabel (NBES0304)
Für Sensoren, die an A-Link-Anschlüsse angeschlossen werden (Temperatursensoren
mit Digitalanzeige [AP9520T] und Temperatur-/Feuchtigkeitssensoren mit
Digitalanzeige [AP9520TH]), siehe „Anschließen von Sensoren und Sensor-Pods an
die A-Link-Anschlüsse“ auf Seite 10.
Schließen Sie die APC Sensoren und Sensoren von Drittherstellern an die sechs Sensoranschlüsse an der
Appliance an, die mit Sensors gekennzeichnet sind.
• Für Trockenkontaktsensoren von anderen Herstellern ist ein NetBotz Trockenkontaktkabel
(NBES0304) erforderlich. Folgen Sie den Anweisungen im Lieferumfang des Sensors und im
Lieferumfang des Kabels, um einen Sensor mit dem Kabel zu verbinden.
• Für Standardsensoren von Drittherstellern mit 0–5 V ist das NetBotz 0–5-V-Sensorkabel
(NBES0305) erforderlich. Folgen Sie den Anweisungen im Lieferumfang des Sensors und
im Lieferumfang des Kabels, um einen Sensor mit dem Kabel zu verbinden.
• Sollte ein Sensorkabel nicht lang genug sein, können Sie eine RJ-45-Kupplung (bei manchen
Sensoren im Lieferumfang enthalten) und ein Standard-CAT-5-Kabel verwenden, um das Kabel
auf bis zu 15 m für Temperatur-/Feuchtigkeitssensoren (AP9335TH) oder Temperatursensoren
(AP9335T) und bis zu 30,5 m für alle anderen unterstützten Sensoren zu verlängern.
Im Folgenden ist eine Liste der unterschiedlichen Pod-/Sensortypen sowie der Anzahl der von jeder
Appliance unterstützten Geräte aufgeführt:
Pod-/Sensortyp
Rack Monitor 570
Rack Monitor 550
Camera Pod 160
Camera Pod 120
insgesamt 4 Pods
insgesamt 4 Pods*
CCTV Adapter Pod 120
Sensor Pod 150
Sensor Pod 155
insgesamt 12 Pods
insgesamt 12 Pods
Sensor Pod 120
4-20 mA Input Pod 120
Rauchsensor
2
2
AP9520-Temperatur-/
Feuchtigkeitssensor
8
8
(A-Link)
* Für die Installation von vier Kamera-Pods ist ein externer USB-Hub erforderlich.
8
Rack Monitor 450
insgesamt 2 Pods
insgesamt 2 Pods
2
8
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
Anschließen einer Alarmleuchte und weiterer
optionaler Geräte
1. Einbau einer Alarmleuchte:
– Installieren Sie die Alarmleuchte an einer gut
sichtbaren Stelle auf der Oberseite oder im
Inneren des Racks.
– Verlegen Sie das Kabel der Alarmleuchte zur
Appliance. Das Alarmleuchtenkabel kann über
RJ-45-Kupplungen und CAT-5-Kabel auf bis zu
100 m verlängert werden.
– Schließen Sie das Kabel an den Anschluss für die
Alarmleuchte an.
2. Schließen Sie ein Gerät an den Spannungsausgang an.
Vorsicht: Relais-Ausgänge können nur an Schaltkreise der Schutzklasse
2 angeschlossen werden.
3. Schließen Sie bis zu zwei Geräte an die Relais-Ausgänge an.
4. Schließen Sie einen NetBotz Kabel-Lecksensor an den Leckkabelanschluss an.
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
9
Anschließen von Sensoren und Sensor-Pods an
die A-Link-Anschlüsse
Mit einem NetBotz 550 oder NetBotz 570 können Sie insgesamt bis zu zwölf NetBotz Rack Sensor Pods
150 (NBPD0150) und NetBotz Room Sensor Pods 155 (NBPD0155) sowie insgesamt bis zu acht
Temperatursensoren mit Digitalanzeige (AP9520T) und Temperatur-/Feuchtigkeitssensoren mit
Digitalanzeige (AP9520TH) anschließen.
Mit einem NetBotz 450 können Sie insgesamt bis zu zwei NetBotz Rack Sensor Pods 150 (NBPD0150) und
NetBotz Room Sensor Pods 155 (NBPD0155) sowie insgesamt bis zu acht Temperatursensoren mit
Digitalanzeige (AP9520T) und Temperatur-/Feuchtigkeitssensoren mit Digitalanzeige (AP9520TH)
anschließen.
Sie können Appliances nicht kaskadieren. Verwenden Sie eine Appliance pro System. A-Link ist ein
proprietärer CAN (Controller Area Network)-Bus von APC. A-Link-kompatible Geräte sind keine EthernetGeräte und können auf einem Ethernet-Bus nicht gleichzeitig mit anderen Netzwerkgeräten wie Hubs oder
Switches verwendet werden.
Befolgen Sie vor der Ausführung dieses Verfahrens die Installationsanweisungen für die zu kaskadierenden
Geräte (im Lieferumfang enthalten). Wenn zehn oder mehr Sensor-Pods kaskadiert werden, müssen Sie
außerdem sicherstellen, dass eine zusätzliche Stromquelle (Stromversorgung 100–230 V Wechselstrom/24 V
Gleichstrom – AP9505i) wie in diesem Verfahren angegeben an das System angeschlossen wird. Für den
NetBotz 570 ist keine externe Stromversorgung erforderlich.
1. Schließen Sie Sensoren und Sensor-Pods
wie gezeigt an die Appliance an.
– Verwenden Sie CAT-5-EthernetPatchkabel (oder gleichwertige Kabel)
(2). Vorsicht: Verwenden Sie keine
Crossover-Kabel.
NetBotz Rack
Monitor 450
(NBRK0450)
– Schließen Sie die Kabel an die
Eingangs- und Ausgangsanschlüsse an
(siehe Abbildung).
NetBotz
Rack Sensor
Pod 150
(NBPD0150)
– Die Gesamtlänge aller A-Link-Kabel
darf 1000 m nicht überschreiten.
2. Verbinden Sie einen A-LinkAbschlussstecker mit dem nicht
verwendeten A-Link-Anschluss (3).
NetBotz
Rack Sensor
Pod 150
(NBPD0150)
Temperatur-/
Luftfeuchtigkeitssensor
(AP9520TH)
Vorsicht: Wenn ein Sensor-Pod zum ersten Mal mit Strom versorgt wird, wird eine
eindeutige Identifikationsadresse für die Kommunikation über den A-Link-Bus
zugewiesen. Um Kommunikationsprobleme zu vermeiden, müssen Sie die
Schritte 1 und 2 ausführen, bevor Sie eine zusätzliche Stromquelle anschließen.
3. Wenn bei den Systemen Rack Monitor 450 oder 550 zehn oder mehr Geräte kaskadiert wurden,
müssen Sie eine zusätzliche Stromquelle (AP9505i) an die 24-V-Gleichstrom-Eingangsbuchse des
Rack Sensor Pod 150, des Room Sensor Pod 155 oder möglichst nahe zur elften Position anschließen.
10
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
Ausgangskonfiguration
Hinweis: Wenn Sie einen APC InfraStruxure Central Server als Teil Ihres Systems nutzen,
betreffen Sie die Anleitungen in diesem Kapitel nicht. Weitere Informationen finden Sie in der
mit dem InfraStruxure Gerät gelieferten Dokumentation.
Übersicht
Bevor die Appliance im Netzwerk betrieben werden kann, müssen Sie die folgenden Einstellungen für
TCP/IP festlegen:
• IP-Adresse der Appliance
• Subnetzmaske
• Standardgateway
Hinweis: Wenn kein Standardgateway zur Verfügung steht, geben Sie die IP-Adresse
eines Computers an, der sich in demselben Subnetz wie die Appliance befindet und
normalerweise in Betrieb ist. Bei geringem Netzwerkverkehr verwendet die Appliance
das Standardgateway, um das Netzwerk zu testen.
Beziehen der Netzwerkeinstellungen über DHCP
In der Grundeinstellung erhält die Appliance ihre Netzwerkeinstellungen über DHCP. Wenn Sie die
Appliance an ein Netzwerk anschließen und einschalten, versucht die Appliance automatisch, Kontakt
mit einem gegebenenfalls vorhandenen DHCP-Server herzustellen. Die Appliance wartet 30 Sekunden
auf eine Antwort. Wenn der DHCP-Server so konfiguriert ist, das er einen Hostnamen vergibt, fordert
die Appliance vom DHCP-Server entweder ihren konfigurierten Hostnamen oder den Namen
„netbotzxxxxxx“ an (dabei steht xxxxxx für die letzten 6 Ziffern der MAC-Adresse der Appliance).
Dieser Hostname wird mit der vom DHCP-Server vergebenen IP-Adresse gleichgesetzt, sodass Sie
die Appliance über die Adresse http://netbotzxxxxxx über einen Web-Browser erreichen können,
ohne dass weitere Einstellungen konfiguriert werden müssen. Darüber hinaus fordert die Appliance
vom DHCP-Server die Adressen des DNS-Servers, der DNS-Domäne, des SMTP-Servers und des
NTP-Servers an.
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
11
Installation des Serial Configuration Utility und anderer Programme. Das NetBotz Serial
Configuration Utility ist eine Anwendung auf Java®-Basis, mit der Sie die Netzwerkeinstellungen Ihrer
NetBotz Appliance konfigurieren können. Installieren Sie von der NetBotz Appliance Utility CD
zunächst das Serial Configuration Utility (nur Windows Systeme), das Programm „Advanced View“ (die
Überwachungs- und Verwaltungskonsole für die NetBotz Appliance) und die Java Runtime Environment
(JRE) auf Ihrem System, bevor Sie fortfahren.
Hinweis: Java Runtime Environment, die von Advanced View verwendet wird, wird immer
installiert, unabhängig davon, ob auf dem Installationsziel bereits eine geeignete JRE-Version
installiert ist.
• Microsoft® Windows® Systeme: Um die Anwendungen und JRE auf einem Computer mit
Windows XP SP1 oder SP2 bzw. Windows 2000 zu installieren, legen Sie die NetBotz Appliance
Utility CD in das CD-Laufwerk des Computers ein, den Sie zum Konfigurieren und Verwalten der
Appliance verwenden. Der NetBotz Installer startet automatisch. Falls die Funktion „Autostart“
auf Ihrem System deaktiviert ist, klicken Sie auf Start > Ausführen und geben Sie
x:\av\windows\install.exe in das Feld Öffnen ein (dabei steht x für den
Laufwerksbuchstaben des CD-Laufwerks). Klicken Sie auf OK. Folgen Sie anschließend den
Anweisungen am Bildschirm, um die Installation der Software abzuschließen.
• Linux Systeme: Um die Anwendungen und JRE auf einem Computer mit Red Hat® Enterprise
Linux® 4 oder Fedora™ Core 4 und höher zu installieren, legen Sie die NetBotz Appliance Utility
CD in das CD-Laufwerk des Computers ein, den Sie zum Konfigurieren und Verwalten
der NetBotz Appliance verwenden. Mounten Sie das Laufwerk, falls erforderlich. Führen
Sie install.bin vom Linux Unterverzeichnis der CD aus. Wenn Sie beispielsweise unter
Linux arbeiten und das CD-Laufwerk als /mnt/cdrom gemountet haben, geben Sie folgenden
Befehl ein:
sh /mnt/cdrom/linux/install.bin
Folgen Sie anschließend den Anweisungen am Bildschirm, um die Installation der Software
abzuschließen.
Konfiguration der Netzwerkeinstellungen mit dem Serial Configuration Utility
So konfigurieren Sie die Appliance mit der Serial Configuration Utility:
1. Klicken Sie auf Start > Programme > NetBotz > Serial Configuration > Serial Configuration
Utility, um die Serial Configuration Utility zu starten.
2. Schließen Sie ein Ende des USB-Kabels an Ihren Computer an und das andere an den
Konsolenanschluss an Ihrer NetBotz Appliance.
3. Stecken Sie das Netzkabel für die NetBotz Appliance in eine Wandsteckdose ein und schließen
Sie es an den Wechselstromeingang an.
Hinweis: Dieses Netzkabel darf nur mit APC NetBotz Produkten verwendet werden.
12
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
Die grüne Strom-LED leuchtet auf, sobald die Appliance mit Strom versorgt wird. Je nach
Appliance-Konfiguration kann es bis zu zwei Minuten dauern, bis die Einheit initialisiert ist. Die
rote Alarm-LED leuchtet auf, wenn die Appliance einen Alarmzustand erkennt. Klicken Sie auf
Next (Weiter), um fortzufahren.
4. Das Serial Configuration Utility sucht automatisch die COM-Schnittstellen des Systems nach
einer im Netzwerk angeschlossenen NetBotz Appliance ab. Die NetBotz Appliance wird im
aktiven Fenster in der Spalte „Device“ (Gerät) aufgeführt, sobald sie erkannt wurde. Wählen Sie
das Optionsfeld für die Appliance, um diese zu konfigurieren und klicken Sie auf Next (Weiter),
um fortzufahren.
Hinweis: Sollte die COM-Schnittstelle, an die das USB-Kabel angeschlossen ist,
momentan von einer anderen Anwendung belegt sein, lässt die Mitteilung neben der
betreffenden COM-Schnittstelle in der Spalte Owner (Besitzer) erkennen, dass die
Schnittstelle momentan nicht verfügbar ist. Um Abhilfe zu schaffen, schließen Sie die
Anwendung, die diese COM-Schnittstelle momentan verwendet, und klicken Sie auf
Scan Serial Ports (Serielle Schnittstellen absuchen).
5. Das Fenster „Root Password“ (Root-Kennwort) wird angezeigt. Geben Sie das Kennwort für das
Administratorenkonto (Standard: apc) ein und klicken Sie auf OK.
6. Geben Sie an, ob Sie DHCP verwenden möchten, um die Netzwerkeinstellungen Ihrer Appliance
festzulegen. Klicken Sie auf Yes (Ja) oder No (Nein) und anschließend auf Next (Weiter), um
fortzufahren.
7. Das Dienstprogramm scannt die Appliance und zeigt die darauf gespeicherten
Netzwerkeinstellungen an. Die Netzwerkeinstellungen werden in zwei Kategorien unterteilt:
Einstellungen der Ethernet-Karte und DNS-Einstellungen.
8. Geben Sie die Einstellungen der Ethernet-Karte an.
– Um die von einem DHCP-Server zugewiesenen Netzwerkeinstellungen zu verwenden, wählen
Sie Configure automatically via DHCP (Automatisch über DHCP konfigurieren).
– Wenn Sie die Netzwerkeinstellungen für diese Appliance manuell eingeben möchten, wählen
Sie Configure using these settings (Mit diesen Einstellungen konfigurieren) aus und geben
Sie dann eine IP-Adresse, eine Subnetzmaske und die Gatewayadresse für die Appliance ein.
Geben Sie den Namen oder die IP-Adresse eines NAT Proxy an, über den bzw. die ein
im Netzwerk befindlicher NAT Proxy-Server Benutzern von außerhalb der Firewall den
Zugriff auf die Appliance ermöglichen kann. Sie können auch Übertragungsraten und
Duplex-Einstellungen für diese Schnittstelle definieren oder die Standardeinstellung
Auto Negotiate. (Automatisch verhandeln) verwenden.
9. Geben Sie die DNS-Einstellungen ein.
– Wenn die Appliance die DNS-Einstellungen von einem DHCP-Server beziehen soll,
aktivieren Sie das Kontrollkästchen Use DHCP DNS Settings (DNS-Einstellungen über
DHCP verwenden).
– Wenn Sie die DNS-Einstellungen für diese Appliance manuell eingeben möchten,
deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Use DHCP DNS Settings (DNS-Einstellungen
über DHCP verwenden) und geben Sie dann die Domäne und die Informationen zum
DNS-Server ein.
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
13
10.Klicken Sie auf Next (Weiter), um die Konfiguration zu speichern. Klicken Sie auf Finish
(Fertigstellen), um die Serial Configuration Utility zu schließen.
11. Testen Sie die IP-Verbindung der NetBotz Appliance. Starten Sie Ihren Web-Browser und geben
Sie in das Adressfeld die IP-Adresse der Appliance ein. Betätigen Sie die Eingabetaste. Wenn
die NetBotz Appliance online und richtig konfiguriert ist, wird im Browser-Fenster die
Verwaltungsseite „Basic View“ angezeigt.
Einsetzen eines WLAN-Adapters
Sie können einen WLAN-Adapter eines Drittherstellers installieren, indem Sie diesen mit einem
Ethernet-Kabel an den Ethernet-Anschluss der Appliance anschließen. APC unterstützt aktuell die
D-Link DWL-G820 Wireless Ethernet Bridge.
Zur Installation und Konfiguration eines WLAN-Adapters eines Drittherstellers lesen Sie
bitte die dem Gerät beiliegenden Anweisungen.
14
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
Der NetBotz Konfigurationsassistent
Verwenden Sie den Konfigurationsassistenten, um die folgenden Einstellungen auf Ihrer Appliance zu
konfigurieren:
• DNS-Einstellungen
• Uhr- und Kalendereinstellungen
• Regionaleinstellungen
• Benutzer-ID und Kennwort des Administrators
• E-Mail-Einstellungen
• Empfänger für Alarmbenachrichtigungen per E-Mail
Der Konfigurationsassistent lädt die neueste Version der BotzWare auf Ihre Appliance
Wenn Sie den Konfigurationsvorgang für die Appliance mit dem Assistenten abgeschlossen haben,
überwacht die Appliance die Umgebung auf unzureichende Luftzufuhr, Temperaturveränderungen und
Luftfeuchtigkeit und erkennt Bewegungen in dem Bereich, in dem sich die Kamera befindet.
Alarmzustände, die von diesen Sensoren erkannt werden, werden per E-Mail an eine eingestellte
E-Mail-Adresse verschickt.
Der Konfigurationsassistent wird jedes Mal gestartet, wenn Sie mit Advanced View auf Ihre NetBotz
Appliance zugreifen, und bleibt so lange aktiv, bis Sie alle Konfigurationsschritte des Assistenten
abgeschlossen haben. Wenn Sie das Kontrollkästchen Don’t Show Configuration Wizard Next Time
(Konfigurationsassistent nächstes Mal nicht mehr anzeigen) aktivieren, unterbleibt der automatische
Start des Konfigurationsassistenten. Wenn Sie den Konfigurationsassistenten später erneut starten
möchten, wählen Sie in Advanced View in der Dropdown-Liste Tools (Extras) die Option
Configuration Wizard (Konfigurationsassistent).
Zugriff auf eine Appliance
Übersicht
Nachdem die Appliance in Ihrem Netzwerk installiert wurde, können Sie über Basic View oder
Advanced View auf die konfigurierte Appliance zugreifen.
Benutzer-ID und Kennwort für das Administratorenkonto
Ihre NetBotz Appliance hat ein vorkonfiguriertes Administratorenkonto. Die Benutzer-ID und das
Kennwort für dieses Konto sind:
• Benutzer-ID: apc
• Kennwort: apc
Hinweis: Für eine verbesserte Sicherheit verwenden Sie stets die Funktion
Users (Benutzer) in Advanced View, um die Standard-Benutzer-ID und das
Standard-Kennwort für das Administratorenkonto zu ändern.
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
15
Benutzer-ID und Kennwort für das Root-Konto
Ihre NetBotz Appliance hat ein vorkonfiguriertes Root-Konto. Das Root-Konto wird nur für die
Appliance-Kommunikation über den USB-Konsolenanschluss verwendet, d. h., wenn die Serial
Configuration Utility zur Festlegung der Netzwerkeinstellungen verwendet wird. Die
Standard-Benutzer-ID und das Kennwort für dieses Konto sind:
• Benutzer-ID: root
• Kennwort: apc
Hinweis: Sie können die Benutzer-ID für das Root-Konto nicht ändern. Für eine
verbesserte Sicherheit verwenden Sie das Werkzeug Change Root Password
(Root-Kennwort ändern) in Advanced View, um das Standard-Kennwort für das
Root-Konto zu ändern.
Wiederherstellen des Zugriffs bei einem vergessenen Kennwort
So stellen Sie den Zugriff bei einem vergessenen Kennwort wieder her:
1. Auf der Rückseite der Appliance, rechts neben dem Wechselstromeingang, befindet sich die
Reset-Taste.
2. Verwenden Sie einen dünnen Draht, z. B. von einer Büroklammer, um die Reset-Taste
10 Sekunden lang zu drücken. Dadurch wird das System neu gestartet.
3. Nachdem das System neu gestartet wurde, melden Sie sich innerhalb von 2 Minuten mit den
Standard-Kennungen an:
• Für Advanced View:
– Benutzer-ID: apc
– Kennwort: apc
• Für die Konsole:
– Benutzer-ID: root
– Kennwort: apc
Hinweis: Wenn Sie sich nicht innerhalb von zwei Minuten nach dem Betätigen der
Reset-Taste anmelden, müssen Sie den Vorgang wiederholen.
4. Nachdem Sie sich angemeldet haben, ändern Sie zur Verbesserung der Sicherheit das Kennwort.
Basisansicht
Verwenden Sie Basic View, um die aktuellen Sensordaten, Bildaufnahmen und andere Appliance-Daten
in der HTML-basierten Oberfläche anzuzeigen. Verwenden Sie Basic View, um die grundlegende
Appliance-Konfiguration durchzuführen. Die Konfigurations-Tasks in Basic View sind eingeschränkt
und sind in der ersten Appliance-Installation und -Einrichtung enthalten. Diese Ansicht ermöglicht Ihnen
die Verwendung eines Web-Browsers, um den Appliance-Status abzurufen.
Eine Liste der unterstützten Web-Browser und Versionen erhalten Sie in den Versionshinweisen auf der
Utilty-CD.
16
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
Erweiterte Ansicht
Mit Advanced View können Sie Sensordaten, Kamerabilder und andere Appliance-Daten in einer
benutzerdefinierten Anwendung auf Java-Basis anzeigen. Sie können mit Advanced View außerdem
Relais-Ausgangsaktionen erstellen und alle Appliance-Funktionen konfigurieren. Advanced View ist
eine eigenständige Anwendung, die auf einem unterstützten Computer, der an das Netzwerk
angeschlossen ist, installiert werden muss.
Weitere Informationen zu Basic View oder Advanced View, finden Sie im Benutzerhandbuch
für die NetBotz Appliance.
NetBotz Schnellkonfiguration
Sobald Sie die Appliance konfiguriert, installiert und eingeschaltet haben, können Sie mit Advance View
die folgenden Vorgänge ausführen:
• Konfigurieren der Appliance-Einstellungen: In dieser Phase konfigurieren Sie die Uhr, die
DNS-Parameter, die Regionaleinstellungen, die Netzwerkschnittstelle (Hostname, NAT Proxy
sowie Übertragungsrate und Duplex-Einstellungen), die E-Mail-Server und die
Proxy-Einstellungen der Appliance.
• Konfigurieren der Alarmaktionen: In dieser Phase konfigurieren Sie das Abspielen eines
akustischen Alarms und die primäre Alarmbenachrichtigung per E-Mail.
Konfigurieren der Appliance-Einstellungen
Öffnen Sie Advanced View und führen Sie die nachfolgend beschriebenen Schritte zum Einstellen
der Appliance durch. Die Symbole zum Starten der verschiedenen Einstellverfahren befinden
sich im Teilfenster „Configuration“ (Konfiguration) im Bereich „Appliance Settings“
(Appliance-Einstellungen).
1. Einstellen der Uhr. In der Grundeinstellung synchronisiert die Appliance die Systemuhr auf
die NTP-Standardserver. Sollte der Netzwerkzugriff auf diese Server nicht erlaubt sein,
doppelklicken Sie auf das Uhrensymbol und geben Sie die Adresse eines erreichbaren
NTP-Servers ein, oder stellen Sie die Systemuhr manuell ein.
2. Festlegen der DNS-Einstellungen. Doppelklicken Sie auf das DNS-Symbol und geben Sie
die DNS-Domäne und mindestens eine DNS-Serveradresse an.
3. Festlegen der Regionaleinstellungen. Klicken Sie auf das Region-Symbol und stellen Sie den
Ort und die Zeitzone ein. Die Standardeinstellung lautet „US“ und „Central Standard Time“
(MEZ minus 7 Stunden).
4. Eingeben eines Hostnamens für die Appliance. Doppelklicken Sie auf Network Interfaces
(Netzwerkschnittstellen) und geben Sie einen Hostnamen für die Appliance an. Optional können
Sie den Namen oder die IP-Adresse eines NAT Proxy angeben, über den bzw. die ein im
Netzwerk befindlicher NAT Proxy-Server Benutzern von außerhalb der Firewall den Zugriff auf
die Appliance ermöglichen kann. Sie können auch Übertragungsraten und Duplex-Einstellungen
für diese Schnittstelle definieren oder die Standardeinstellung Auto Negotiate (Automatisch
verhandeln) verwenden.
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
17
5. Zuweisen einer eindeutigen Benutzer-ID und eines Kennworts zum Administratorenkonto.
Standardmäßig lauten sowohl Benutzer-ID als auch Kennwort für das Administratorenkonto apc.
Doppelklicken Sie zur Erhöhung der Sicherheit auf das Benutzersymbol, doppelklicken Sie auf
NetBotz Admin Account (NetBotz Admin-Konto) und geben Sie dann eine eindeutige
Benutzer-ID und ein Kennwort für das Administratorkonto ein.
6. Festlegen der Einstellungen für den E-Mail-Server. Hiermit legen Sie den E-Mail-Server fest,
den die Appliance zum Senden von Alarmbenachrichtigungen per E-Mail verwenden soll.
Doppelklicken Sie auf das Symbol E-Mail-Server und konfigurieren Sie die folgenden
Einstellungen:
a. (Optional) Geben Sie in das Feld From (Von) die Absenderadresse ein.
b. Geben Sie in das Feld SMTP server (SMTP-Server) den Hostnamen oder die IP-Adresse
des SMTP-Servers ein (z. B. mail.ihrefirma.com).
c. Geben Sie in das Feld Port (Anschluss) ggf. einen Wert ein (Der Standardwert ist 25).
d. Wählen Sie unter SSL option (SSL-Option) eine Methode zur Authentifizierung und zur
Verifizierung von Zertifikaten. Wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator, wenn
Sie Hilfe benötigen sollten.
e. Klicken Sie auf Test E-mail Server (E-Mail-Server testen), geben Sie Ihre E-Mail-Adresse
ein und klicken Sie dann auf OK. Wenn ein Alarmzustand auftritt, wird eine E-Mail an Ihre
Adresse verschickt. Überzeugen Sie sich davon, dass die Test-Mail eingegangen ist und
fahren Sie mit der Konfiguration fort.
7. Falls Ihr Netzwerk einen HTTP- oder Socks-Proxy-Server verwendet, doppelklicken Sie auf
das Symbol Proxy und legen Sie die Proxy-Einstellungen fest. Wenn Sie sich bezüglich der
Verwendung eines HTTP- oder Socks-Proxy-Servers nicht ganz sicher sind, halten Sie bitte
mit Ihrem Netzwerk-Administrator Rücksprache.
Konfigurieren der Alarmaktionen
Sie können Ihre Appliance so konfigurieren, dass ein akustischer Alarm über den Kopfhörer-/
Lautsprecheranschluss Ihres Camera Pod 160 oder Sensor Pod 120 ertönt oder dass eine Alarmmeldung
an Ihre E-Mail-Adresse verschickt wird, wenn die Alarmgrenzwerte überschritten werden.
Öffnen Sie Advanced View und führen Sie die nachfolgend beschriebenen Schritte zum Einstellen der
Pods/Alarme durch. Die Symbole zum Starten der verschiedenen Einstellverfahren befinden sich im
Teilfenster „Configuration“ (Konfiguration) im Bereich „Pod/Alerts“ (Pods/Alarme).
1. Öffnen Sie die Funktion „Alert Actions“ (Alarmaktionen). Doppelklicken Sie auf das Symbol
Alarmaktionen, um das Fenster „Alert Action Configuration“ (Alarmaktionen konfigurieren)
zu öffnen.
2. Klicken Sie auf Add... (Hinzufügen...), um das Fenster „Select Alert Action“ (Alarmaktion
auswählen) zu öffnen. Wählen Sie dann Play Audio Alert (Akustischen Alarm abspielen) und
klicken Sie auf OK , um das Fenster „Add Alert Action“ (Alarmaktion hinzufügen) zu öffnen.
3. Geben Sie in das Feld Alert Action Name (Name der Alarmaktion) einen Namen für die
Alarmaktion ein, z. B. „Akustischen Alarm abspielen“.
4. Wählen Sie Ihren Kamera-Pod aus dem Listenfeld Output Device (Ausgabegerät) aus. Passen
Sie bei Bedarf die Volume%-Einstellung (Lautstärke%) an.
18
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
5. Klicken Sie auf OK, um das Fenster „Add Alert Action“ (Alarmaktion hinzufügen) zu schließen
und mit der Konfiguration fortzufahren. Die neu erstellte Alarmaktion wird in der Liste der
verfügbaren Alarmaktionen angezeigt.
6. Wählen Sie die Option Primary E-mail Notification (Primäre Benachrichtigung per E-Mail) aus
der Liste der definierten Alarmaktionen aus und klicken Sie auf Edit (Bearbeiten).
7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Include a sound clip with the alert
(Alarmbenachrichtigung mit Soundclip). Damit wird sichergestellt, dass der an Sie gemailte
Alarm zusätzlich zu den Kamerabildern auch einen Soundclip enthält. Sie können diese Option
später deaktivieren, wenn die Dateien für die Alarmmeldungen zu groß sind.
8. Klicken Sie auf Add... (Hinzufügen...), geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das Fenster
„Add E-mail Address“ (E-Mail-Adresse hinzufügen) ein und klicken Sie dann auf OK.
9. Klicken Sie auf OK, um das Fenster „Edit Alert Action“ (Alarmaktion bearbeiten) zu schließen
und mit der Konfiguration fortzufahren.
10.Klicken Sie auf OK, um das Fenster „Add Action Configuration“ (Alarmaktion konfigurieren)
zu schließen.
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
19
Aktualisierungsoptionen
Aktualisierungen für die Softwarefunktionen
Die BotzWare auf Ihrer Appliance kann mit der Upgrade-Funktion in Advanced View aktualisiert
werden. Die folgenden Softwarepakete können zu Ihrer Appliance hinzugefügt werden:
• Advanced Software Pack, in dem folgende Funktionen enthalten sind:
– Unterbinden der Kamerabildermaskierung
– Digital signierte Clips
– Erweiterte Audio-Funktionen
– Detaillierte Informationen zum Appliance-Standort
– Größere Anzahl an definierbaren Benutzern und Benutzerfunktionen
Hinweis: Die Funktionen in diesem Paket sind Standard für die Systeme NetBotz
570 und 550.
• 5 Node Scanner/IPMI Pack, das IPMI- und SNMP-Scannerintegration bietet
Hinweis: Wenn Sie Ihre Appliance aktualisieren, werden die angeschlossenen Pods
automatisch aktualisiert. Wenn in Ihrem Netzwerk mehr als eine Appliance vorhanden
ist, müssen Sie alle Appliances aktualisieren. Während der Aktualisierung stehen keine
gültigen Daten zur Verfügung.
Hardwareaktualisierungen
Sie können Ihre NetBotz Appliance-Hardware auf die folgenden Arten aktualisieren:
• Fügen Sie Ihrer NetBotz Appliance die Produkte Camera Pod 160, Sensor Pod 150, Sensor
Pod 155 und CCTV Adapter Pod 120 hinzu.
• Schließen Sie ein unterstütztes USB-Modem an den USB-Anschluss Ihrer Appliance an.
• Schließen Sie ein unterstütztes digitales USB-I/O-Gerät an den USB-Anschluss Ihrer
Appliance an.
• Schließen Sie ein unterstütztes USB-an-seriell-Gerät an Ihre Appliance an.
Hinweis: Die Systeme NetBotz Rack Monitor 570, NetBotz Rack Monitor 550 und
NetBotz Rack Monitor 450 unterstützen die Produkte NetBotz Sensor Pod 120 und
NetBotz Camera Pod 120.
20
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
Hinzufügen von Pods zur Appliance
Der NetBotz Rack-Monitor unterstützt die folgenden Pods:
Pod-Typ
Rack Monitor 570
Rack Monitor 550
Camera Pod 160
Camera Pod 120
insgesamt 4 Pods
insgesamt 4 Pods*
CCTV Adapter Pod 120
Sensor Pod 150
Sensor Pod 155
insgesamt 12 Pods
insgesamt 12 Pods
Sensor Pod 120
4-20 mA Input Pod 120
Rauchsensor
2
2
AP9520-Temperatur-/
Feuchtigkeitssensor
8
8
(A-Link)
* Für die Installation von vier Kamera-Pods ist ein externer USB-Hub erforderlich.
Rack Monitor 450
insgesamt 2 Pods
insgesamt 2 Pods
2
8
Kamera-Pods, Sensor Pods 120s und 4-20 mA Input Pods 120 können direkt an einen beliebigen
USB-Anschluss an der Appliance angeschlossen werden. Sie können auch USB-Hubs an Ihre Appliance
anschließen und dann die Pods an den Hub anschließen. Hubs können auch verkettet und Pods können
and die verketteten Hubs angeschlossen werden, solange der Pod nicht mehr als das fünfte Gerät in der
Kette ist.
Hinweis: Aufgrund der Stromanforderungen müssen die Produkte Camera Pod 160, Sensor
Pod 120, CCTV Adapter Pod 120 und 4-20 mA Input Pod 120 entweder direkt an einen der
USB-Anschlüsse der Appliance oder an einen USB-Hub mit externer Stromversorgung
angeschlossen werden. Sensoren oder Geräte auf RS232-Basis können nicht an USB-Hubs
ohne Stromversorgung angeschlossen werden.
Wenn Pods Ihrer Appliance hinzugefügt wurden, werden sie automatisch in der Navigationsleiste von
Basic View und Advanced View angezeigt. Neu hinzugefügte Pods sind mit ihrem Pod-Typ und ihrer
Seriennummer gekennzeichnet.
Wenn ein Pod hinzugefügt wurde, können Sie die Kennzeichnung in Basic View oder Advanced View
ändern.
• CCTV Adapter Pod 120-Produkte müssen, nachdem sie hinzugefügt wurden, zusätzlich
konfiguriert werden, bevor sie verwendet werden können.
Weitere Informationen finden Sie unter „Installation und Konfiguration eines
CCTV Adapter Pod 120“ auf Seite 22.
• Wenn Sie einen Pod anschließen und danach wieder trennen, wird er im Navigationsfenster von
Advanced View grau dargestellt. Wenn Sie den getrennten Pod wieder anschließen, dann wird der
Eintrag im Navigationsfenster wieder aktiviert.
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
21
Installation und Konfiguration eines CCTV Adapter Pod 120. Zum Installieren des CCTV
Adapter Pod 120 müssen Sie die Videoquelle an die entsprechende DIN-, BNC- oder RCA-VideoEingangsbuchse am Pod anschließen. Verwenden Sie ein USB-Kabel, um Ihren Pod an die NetBotz
Appliance oder einen USB-Hub, der an die Appliance angeschlossen ist, anzuschließen. Zur
Reduzierung von Hochfrequenzstörsignalen und Abstrahlungen des USB-Kabels klemmen Sie eine
Ferritantenne in einem Abstand von ca. 50 bis 80 mm vom Pod-Anschluss an das USB-Kabel, und
klemmen Sie die andere Ferritantenne in einem Abstand von ca. 50 bis 80 mm vom Anschluss der
Appliance oder des USB-Hubs an das USB-Kabel.
Nachdem Sie den CCTV Adapter Pod 120 und die Videoquelle an Ihre Appliance angeschlossen haben,
verwenden Sie Advanced View, um den Pod zu konfigurieren.
So konfigurieren Sie Ihren Pod:
1. Rufen Sie Advanced View auf. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste der Appliance die
IP-Adresse der Appliance aus, an die sie den CCTV Adapter Pod 120 angeschlossen haben.
Melden Sie sich an der Appliance über ein Benutzerkonto an, das über Administratorenrechte
verfügt. Überzeugen Sie sich nach erfolgter Anmeldung davon, dass der neu angeschlossene
CCTV Adapter Pod 120 im Navigationsfenster angezeigt wird. Die Standardbezeichnung für
CCTV Adapter Pod 120-Produkte ist „CCTV Video Pod serial“, wobei serial die Seriennummer
des Pods ist.
2. Wählen Sie die Schaltfläche „Configuration“ (Konfiguration) und doppelklicken Sie auf das
Symbol „Kamera-Pods“ (im Konfigurationsfenster im Bereich mit den Pod-/
Sensoreinstellungen).
3. Wählen Sie im Konfigurationsfenster für Kamera-Pods den Eintrag aus, der dem CCTV Adapter
Pod 120 entspricht und klicken Sie dann auf Capture (Aufnahme).
4. Das Fenster „Camera Capture Settings“ (Einstellungen für Kamera-Aufnahme) wird geöffnet.
Neben den Feldern, die normalerweise verfügbar sind, wenn dieses Fenster zum Konfigurieren
eines Camera Pod 160 verwendet wird, steht zum Konfigurieren eines CCTV Adapter Pod 120
ein zusätzliches Steuerelement zur Verfügung:
– Videoformat: Hiermit legen Sie das Format fest, in dem die Videosignale von der Videoquelle
übertragen werden. Mögliche Einstellungen: NTSC-M, NTSC-Japan, PAL-B, PAL-D, PAL-G,
PAL-H, PAL-I, PAL-M, PAL-N Combination und SECAM.
5. Verwenden Sie die Steuerelemente im Fenster „Camera Capture Settings“ (Einstellungen für
Kamera-Aufnahme), um die Kamera- und Bildaufnahme-Einstellungen zur Verwendung mit dem
Pod zu konfigurieren. Um ein Beispiel für eine Bildaufnahme mit den aktuellen Einstellungen für
Video-Format, Helligkeit, Kontrast und Bildqualität zu sehen, klicken Sie auf Apply
(Übernehmen). Das Beispielbild wird im „Capture“-Fenster mit den neuen Werten aktualisiert.
Wenn Sie den Vorgang abgeschlossen haben, klicken Sie auf OK, um die Änderungen auf der
Appliance zu speichern.
Die Videoquelle sollte jetzt im Kamerafenster von Advanced View angezeigt werden. Wenn
die Konfiguration abgeschlossen ist, bietet die Videoquelle dieselben Möglichkeiten wie ein
Camera Pod 160.
22
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
Anschließen eines USB-Modems
Sie können die Netzwerk-Kommunikationsfunktionen für Ihre Appliance erweitern, indem Sie ein
unterstütztes USB-Modem an Ihre Appliance anschließen. Die folgenden USB-Modems werden von
der Appliance unterstützt:
• MultiTech® MultiModem® GPRS
• MultiTech MultiMobile™ USB
• Option GlobeSurfer® iCon
Schließen Sie das USB-Modem an Ihre Appliance oder einen USB-Hub, der an die Appliance
angeschlossen ist, an. Sobald das Modem als serieller Anschluss von der Appliance erkannt wurde,
verwenden Sie die Ansicht Setup (Einrichtung) in Basic View oder die Funktion Serial Devices
(Serielle Geräte) in Advanced View, um Details zu dem Modem anzugeben, das mit dem seriellen
Anschluss verbunden ist. Sobald Sie das Modem-Modell angegeben haben können Sie Ihre Appliance
über die Funktion PPP/Modem in Advanced View für die PPP-Kommunikation konfigurieren.
Zum Deinstallieren des USB-Modems verwenden Sie die Funktion „Serial Devices“ (Serielle Geräte)
in Advanced View, um das Gerät zu entfernen.
Anschließen eines digitalen USB-I/O-Geräts
Sie können die Anzahl der Trockenkontaktsensoren, die an Ihre Appliance angeschlossen werden
können, erhöhen, indem Sie ein unterstütztes digitales USB-I/O-Gerät an Ihre Appliance anschließen.
Die folgenden digitalen USB-I/O-Geräte werden von der Appliance unterstützt:
• Sealevel® SeaLINK PIO-48 (fügt 48 digitale I/O-Verbindungen hinzu)
• Sealevel SeaI/O 462U (fügt 96 digitale I/O-Verbindungen hinzu)
• Sealevel SeaI/O 463U (fügt 96 digitale I/O-Verbindungen hinzu)
• Sealevel SeaI/O 450U (fügt 96 digitale I/O-Verbindungen hinzu)
So schließen Sie ein digitales USB-I/O-Gerät an die Appliance an:
1. Trennen Sie die Appliance vom Netzstrom.
2. Schließen Sie das digitale USB-I/O-Gerät an Ihre Appliance oder einen USB-Hub, der an die
Appliance angeschlossen ist, an.
3. Schließen Sie die Appliance an die Stromversorgung an.
4. Sobald die Appliance hochgefahren ist, wird die Stromversorgung für das digitale I/O-Gerät von
der Appliance als serieller Anschluss erkannt. Verwenden Sie die Ansicht Setup (Einrichtung) in
Basic View oder die Funktion Serial Devices (Serielle Geräte) in Advanced View, um die Details
für das digitale I/O-Gerät, das mit dem seriellen Anschluss verbunden ist, anzugeben.
5. Verwenden Sie die Funktion Dry Contacts (Trockenkontakte) in Advanced View, um
Trockenkontaktsensoren, die Sie an Ihr digitales I/O-Gerät angeschlossen haben, zu
konfigurieren.
Zum Deinstallieren des digitalen USB-I/O-Geräts verwenden Sie die Funktion „Serial Devices“ (Serielle
Geräte) in Advanced View, um das Gerät zu entfernen.
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
23
Anschließen einer schaltbaren Verteilerleiste (PDU) von APC
Damit Sie eine schaltbare Verteilerleiste von APC an Ihre Appliance anzuschließen können, müssen Sie
ein USB-auf-seriell-Kabel (NBAC0226, erhältlich bei NetBotz und NetBotz Händlern) verwenden, um
Ihrer Appliance serielle Anschlüsse hinzuzufügen. Schließen Sie das USB-auf-seriell-Kabel an Ihre
Appliance oder einen USB-Hub, der an die Appliance angeschlossen ist, an.
Hinweis: Der serielle Anschluss am USB-auf-seriell-Anschlusskonverter-Kabel ist ein
Stecker. Wenn die Verteilerleiste, an die Sie das Kabel anschließen, ebenfalls über einen
Stecker verfügt, müssen Sie ein Buchse-auf-Buchse-Nullmodem-Kabel oder einen
Konverterblock verwenden, um das Gerät an das USB-auf-seriell-Kabel anzuschließen.
Wenn Sie das USB-auf-seriell-Kabel an Ihre Appliance angeschlossen haben, können Sie die
Verteilerleiste an das Kabel anschließen, damit sie mit der Appliance verwendet werden kann.
Unterstützte geschaltete Verteilerleisten von APC. Geschaltete Verteilerleisten von APC mit
Firmwareversion bis zu 2.74 werden aktuell unterstützt.
Installation intelligenter Mehrfachsteckdosen. Schließen Sie die intelligente Mehrfachsteckdose
an einen seriellen Anschluss Ihres USB-auf-seriell-Kabels an. Verwenden Sie die Ansicht Setup
(Einrichtung) in Basic View oder die Funktion Serial Devices (Serielle Geräte) in Advanced View,
um anzugeben, welcher Sensor, der auf einem seriellen Anschluss basiert, an Ihre Appliance
angeschlossen ist.
Die Messwerte des Sensors für dieses Gerät werden in Basic View und Advanced View angezeigt,
sobald die Installation abgeschlossen ist.
Zum Deinstallieren der intelligenten Mehrfachsteckdose verwenden Sie die Funktion „Serial Devices“
(Serielle Geräte) in Advanced View, um das Gerät zu entfernen.
Anschließen externer Sensoren
Zur Installation eines externen Sensors schließen Sie den Sensor an einem verfügbaren externen
Anschluss an einem Sensor Pod 150, Sensor Pod 155 oder Sensor Pod 120 an.
Hinweis: Wenn Sie einen Sensor an einen Sensor Pod 120 anschließen, stellen Sie sicher, dass
Sie sich die Seriennummer des Sensor-Pods, die sich auf der Rückseite des Pods befindet, und
die Nummer des externen Anschlusses am Pod notieren, wenn Sie das Kabel anschließen. Sie
benötigen diese Information zur Konfiguration der Appliance über die Sensor-Pod-Funktion.
Die Nummer des externen Anschlusses befindet sich über dem Anschluss am Pod.
Die Buchsen an NetBotz Sensor Pod 120-Einheiten sind NetBotz DIN-Standardanschlüsse
der Version 2 und können nur mit Steckern von NetBotz DIN-Sensorkabeln der Version 2
verbunden werden. Die neuen Produkte der Version 3 verwenden RJ-45-Standardanschlüsse.
Wenn das externe Sensorkabel nicht lang genug ist, können Sie ein Extension Cable for
External Sensors verwenden, das bei Ihrem NetBotz Händler in den Längen 15 m und 30 m
erhältlich ist.
Wenn Sie die externen Sensoren installiert haben, konfigurieren Sie die Appliance für die Verwendung
mit dem externen Sensor über die Sensor-Pod-Funktion. Wenn Sie die Appliance konfiguriert haben,
wird ein zusätzlicher Temperatursensor in der Anzeige für die Sensordaten angezeigt, sobald der Pod,
an dem der Sensor angeschlossen ist, aus der Navigationsleiste ausgewählt wird. Legen Sie über die
Funktion Sensor Pods (Sensor-Pods) in Advanced View die Schwellenwerte für diesen externen
Sensor fest.
24
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
Entsorgung
Warnung: NetBotz Rack Monitor Appliances enthalten nicht-austauschbare
Lithium-Knopfzellen. Versuchen Sie nicht, die Knopfzelle auszutauschen. Bitte
berücksichtigen Sie die Batterie beim Entsorgen der Appliance.
Reinigung der Systeme NetBotz 450/550/570
Wischen Sie zum Reinigen des Gerätes vorsichtig mit einem sauberen, trockenen Tuch über die
Geräteoberfläche.
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
25
Technische Daten
Elektrische Spezifikationen
Nenn-Eingangsspannung
100–240 V Wechselspannung, 50/60 Hz
Maximale Gesamtstromaufnahme
Rack Monitor 450/550
Rack Monitor 570
1A
2A
Maße und Gewichte
Abmessungen (H x B x T)
43,5 x 432,0 x 93,0 mm
Gewicht
Rack Monitor 450/550
Rack Monitor 570
1,40 kg
1,47 kg
Umgebung
Höhe (über dem Meeresspiegel)
Betrieb
Lagerung
0 bis 3000 m
0 bis 15 000 m
Temperatur
Betrieb
Lagerung
0 bis 40 ºC
–15 bis 65 ºC
Luftfeuchtigkeit
Betrieb
Lagerung
0 bis 95 %, nicht kondensierend
0 bis 95 %, nicht kondensierend
Ausgangsspannungen
Spannung
12 V Gleichstrom, 24 V Wechselstrom
Strom
A-Link 24 V (Rack Monitor 450/550)
A-Link 24 V (Rack Monitor 570)
75 mA gesamt bei 12 V und 24 V Last
560 mA
1000 mA
Konformität
Immunität/Emissionen
26
CE, C-UL getestet auf CSA C22.2 No. 60950-1-3,
UL 60950-1, FCC Part 15 Class A,
ICES-003 Class A, VCCI Class A,
EN 55022 Class A, EN 55024, EN 61000-3-2,
EN 61000-3-3, AS/NZS CISPR 22,
VDE getestet auf EN 60950–1
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
Garantie
Herstellergarantie von zwei Jahren
Diese Garantie gilt nur für die Produkte, die zur Verwendung in Übereinstimmung mit diesem Handbuch
erworben werden.
Bestimmungen der Garantieerklärung
Vom Datum des Kaufs an gewährt APC zwei Jahre Garantie auf seine Produkte für Material- und
Verarbeitungsfehler. APC ersetzt oder repariert defekte Produkte, für die diese Garantie gilt. Diese
Garantie bezieht sich nicht auf Geräte, die durch Unfälle, Unachtsamkeit oder falsche Handhabung bzw.
durch Änderungen beschädigt werden. Die Reparatur oder der Austausch eines fehlerhaften Produkts
oder Teils verlängert den ursprünglichen Garantiezeitraum nicht. Alle unter dieser Garantie gelieferten
Teile können neu oder wiederaufbereitet sein.
Nicht übertragbare Garantie
Diese Garantie gilt nur für den ursprünglichen Käufer, der das Produkt ordnungsgemäß registriert haben
muss. Das Produkt kann auf der APC Website unter www.apc.com registriert werden.
Ausschluss
APC übernimmt unter dieser Garantie keine Haftung, wenn die von APC durchgeführten Tests oder
Prüfungen ergeben, dass der vermeintliche Fehler nicht existiert oder vom Endbenutzer bzw. einer
dritten Person aufgrund von Fehlbedienung, Nachlässigkeit, nicht ordnungsgemäßer Installation oder
Tests verursacht wurde. APC haftet unter dieser Garantie auch nicht für unautorisierte Reparatur- oder
Änderungsversuche, unzureichende elektrische Spannung oder elektrische Anschlüsse, unsachgemäße
Betriebsbedingungen vor Ort, korrosive Atmosphäre, Ortswechsel oder Wechsel im Betriebsgebrauch,
Naturgewalten, höhere Gewalt, Brand, Diebstahl oder entgegen den Empfehlungen oder Spezifikationen
von APC durchgeführte Reparatur und Installation, oder bei Änderung, Unkenntlichmachung oder
Entfernung der Seriennummer sowie bei einer beliebigen Ursache außerhalb der Zweckbestimmung.
ES EXISTIEREN KEINE ANDEREN GARANTIEN, WEDER AUSDRÜCKLICH NOCH
STILLSCHWEIGEND, LEGAL ODER ANDERWEITIG, FÜR PRODUKTE, DIE UNTER
DIESER VEREINBARUNG ODER IN VERBINDUNG DAMIT VERKAUFT, GEWARTET
ODER GELIEFERT WURDEN. APC ÜBERNIMMT KEINE IMPLIZITEN GARANTIEN
DER HANDELSÜBLICHKEIT UND EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK.
DIE AUSDRÜCKLICHEN GARANTIEN VON APC WERDEN NICHT ERWEITERT,
REDUZIERT ODER BETROFFEN DURCH DIE TECHNISCHEN ODER ANDEREN
RATSCHLÄGE UND DIENSTLEISTUNGEN, DIE APC IN VERBINDUNG MIT DEN
PRODUKTEN BEREITSTELLT. WEITERHIN ENTSTEHEN DIESBEZÜGLICH KEINE
AUFLAGEN ODER LEISTUNGSVERPFLICHTUNGEN. DIE OBEN BESCHRIEBENEN
GARANTIEN UND GEWÄHRLEISTUNGSANSPRÜCHE SIND EXKLUSIV UND GELTEN
ANSTELLE ALLER ANDEREN GARANTIEN UND GEWÄHRLEISTUNGSANSPRÜCHE.
DIE OBEN GENANNTEN GARANTIEN BEGRÜNDEN DIE EINZIGE
LEISTUNGSVERPFLICHTUNG VON APC SOWIE DIE AUSSCHLIESSLICHEN
GEWÄHRLEISTUNGSANSPRÜCHE DES KÄUFERS IM FALLE VON
GARANTIEVERLETZUNGEN. ALLE GARANTIEBESTIMMUNGEN VON APC GELTEN
NUR FÜR DEN KÄUFER UND KÖNNEN NICHT AN DRITTE ÜBERTRAGEN WERDEN.
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
27
IN KEINEM FALL HAFTEN APC, SEINE VERANTWORTLICHEN, DIREKTOREN,
NIEDERLASSUNGEN ODER MITARBEITER FÜR INDIREKTE, BESONDERE,
STRAFRECHTLICHE UND FOLGESCHÄDEN, DIE AUS DER VERWENDUNG, DER
WARTUNG ODER DER INSTALLATION DER PRODUKTE ENTSTEHEN. DIES GILT
AUCH, WENN DIESE SCHÄDEN AUFGRUND EINES VERTRAGS, EINES DELIKTS, EINES
FEHLERS ODER AUFGRUND VON FAHRLÄSSIGKEIT ODER STRENGER HAFTUNG
ENTSTANDEN SIND ODER WENN APC ZUVOR ÜBER DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER
SCHÄDEN UNTERRICHTET WURDE. APC HAFTET INSBESONDERE NICHT FÜR
KOSTEN, WIE BEISPIELSWEISE ENTGANGENE GEWINNE ODER UMSÄTZE, VERLUST
VON ANLAGEN, VERLUST VON ANLAGENNUTZUNG, VERLUST VON SOFTWARE,
DATENVERLUST, KOSTEN FÜR ERSATZ, ANSPRÜCHE VON DRITTEN ODER
ÄHNLICHES.
KEIN HÄNDLER, MITARBEITER ODER VERTRETER VON APC IST AUTORISIERT,
DIESE GARANTIEBESTIMMUNGEN ZU ÄNDERN ODER IHNEN ETWAS
HINZUZUFÜGEN. EINE ÄNDERUNG DER GARANTIEBESTIMMUNGEN BEDARF DER
SCHRIFTFORM UND DER UNTERSCHRIFT EINES VERANTWORTLICHEN BEI APC
SOWIE DER RECHTSABTEILUNG.
Verfahren bei Garantieansprüchen
Garantieansprüche von Kunden sind an das internationale APC Kundendienst-Netzwerk auf der APC
Website www.apc.com/support zu richten. Wählen Sie in dem Pulldown-Menü für die Länderauswahl
oben auf der Website das gewünschte Land aus. Klicken Sie auf die Registerkarte „Support“, um
Kontaktinformationen für den Kundendienst in Ihrer Region zu erhalten.
28
NetzBotz Rack Monitor 450/550/570 Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung
Hochfrequenzstörungen
Modifizierungen oder Änderungen an dieser Einheit, die nicht explizit durch die für die
Konformität verantwortliche Partei genehmigt wurden, können dazu führen, dass der
Benutzer nicht mehr berechtigt ist, das Gerät zu verwenden.
USA – FCC
Dieses Gerät wurde getestet und hält die Grenzwerte für digitale Geräte der Klasse A, gemäß Teil 15 der
FCC-Richtlinien, ein. Diese Grenzwerte wurden für den angemessenen Schutz gegen schädliche
Störungen festgelegt, wenn das Gerät in einer kommerziellen Umgebung betrieben wird. Das Gerät
erzeugt und verwendet Hochfrequenzenergie und kann diese abstrahlen. Wenn das Gerät nicht gemäß
dieser Bedienungsanleitung installiert und verwendet wird, kann es zu schädlichen Störungen des
Funkverkehrs kommen. Beim Betrieb des Geräts in Wohngebieten ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass
es zu schädlichen Störungen kommt. Es liegt in der alleinigen Verantwortung des Benutzers, derartige
Störungen zu beseitigen.
Nach einer elektrostatischen Entladung (ESD) benötigt die Appliance möglicherweise bis zu 2 Minuten,
um die für den normalen Betrieb erforderlichen Services neu zu starten. Während dieser Zeit ist die
Webschnittstelle der Appliance nicht verfügbar. Wenn erforderliche externe Services oder Geräte, z. B.
ein DHCP-Server, von dem ESD betroffen sind, müssen auch diese Geräte ordnungsgemäß neu gestartet
werden.
Kanada – ICES
Dieses digitale Gerät der Klasse A erfüllt die Kriterien der kanadischen Norm ICES-003.
Cet appareil numérique de la classe A est conforme à la norme NMB-003 du Canada.
Japan – VCCI
Dieses Produkt entspricht der Klasse A basierend auf dem Standard des Voluntary Control Council for
Interference by Information Technology Equipment (VCCI). Wenn dieses Gerät in einer häuslichen
Umgebung verwendet wird, kann es zu Hochfrequenzstörungen kommen. In diesem Fall muss der
Benutzer möglicherweise Korrekturmaßnahmen ergreifen.
この装置は、情報処理装置等電波障害自主規制協議会(VCCI)の基準
に基づくクラス A 情報技術装置です。この装置を家庭環境で使用すると、電波
妨害を引き起こすことがあります。この場合には、使用者が適切な対策を講ず
るように要求されることがあります。
Taiwan – BSMI
警告使用者 :
這是甲類的資訊產品 , 在居住的
環境中使用時 , 可能會造成射頻
干擾 , 在這種情況下 , 使用者會
被要求採取某些適當的對策。
Australien und Neuseeland
Achtung: Dies ist ein Produkt der Klasse A. In einer häuslichen Umgebung kann dieses Produkt
Hochfrequenzstörungen verursachen. In diesem Fall muss der Benutzer möglicherweise entsprechende
Gegenmaßnahmen ergreifen.
EU
Dieses Produkt entspricht den Schutzanforderungen der Richtlinie 2004/108/EC des Europäischen Rats
zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedsstaaten hinsichtlich elektromagnetischer
Verträglichkeit. APC übernimmt keine Verantwortung für eine eventuelle Nichteinhaltung der
Schutzvorschriften, die aufgrund einer nicht genehmigten Modifizierung des Produkts entsteht.
Dieses Gerät wurde getestet und hält die Grenzwerte für IT-Geräte der Klasse A, gemäß CISPR 22/
EU-Norm EN 55022, ein. Die Grenzwerte für Geräte der Klasse A wurden für kommerzielle und
industrielle Umgebungen für den angemessenen Schutz gegen Störungen von lizenzierten
Kommunikationsgeräten entwickelt.
Achtung: Dies ist ein Produkt der Klasse A. In einer häuslichen Umgebung kann dieses Produkt
Hochfrequenzstörungen verursachen. In diesem Fall muss der Benutzer möglicherweise entsprechende
Gegenmaßnahmen ergreifen.
APC Weltweiter Kunden-Support
Der Kunden-Support zu diesem und anderen Produkten von APC ist für Sie gebührenfrei. Sie können ihn wie
folgt anfordern:
• Wenn Sie die APC Website aufrufen, haben Sie Zugriff auf die Dokumente der APC Knowledge Base
und können dort Anfragen an den Kunden-Support senden.
– www.apc.com (Firmensitz)
Auf der lokalisierten APC Website des gewünschten Landes können Sie die Informationen zum
Kunden-Support in der entsprechenden Sprache abrufen.
– www.apc.com/support/
Weltweiter Kunden-Support über Abfragen der APC Knowledge Base sowie mittels e-Support.
• Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an den APC Kunden-Support wenden.
– Landesspezifische örtliche Vertretungen: Kontaktinformationen finden Sie unter www.apc.com/
support/contact.
Wenden Sie sich an den APC Händler oder einen anderen Händler, bei dem Sie das APC Produkt erworben
haben, um Informationen über lokalen Kunden-Support zu erhalten.
© 2010 Schneider Electric. APC, the APC logo, InfraStruXure, NetBotz, and NetShelter sind Eigentum von
Schneider Electric Industries S.A.S., American Power Conversion Corporation oder deren
Tochtergesellschaften. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.
990-3291C-005
7/2010
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising