Manual-PT-DZ13KE_G

Manual-PT-DZ13KE_G
Bedienungsanleitung
Funktionsanleitung
DLPTM-Projektor   Gewerbliche Nutzung
Modell Nr.
PT-DZ13KE
PT-DS12KE
PT-DW11KE
PT-DZ10KE
Das Projektionsobjektiv ist separat verkäuflich.
Vielen Dank, dass Sie dieses Produkt von Panasonic gekauft haben.
■■ Lesen Sie vor der Nutzung dieses Produkts die Bedienungsanleitung sorgfältig durch.
Bewahren Sie dieses Handbuch auf.
■■ Bitte lesen Sie sorgfältig die „Wichtige Hinweise zur Sicherheit“ vor der Nutzung dieses
Projektors. (x Seiten 2 bis 8).
GERMAN
TQBJ0522-1
Wichtige Hinweise zur Sicherheit
Wichtige Hinweise zur Sicherheit
WARNUNG:
DIESES GERÄT MUSS GEERDET WERDEN.
WARNUNG:
Zur Vermeidung von Beschädigungen, die ein Feuer oder elektrische Schläge verursachen
können, darf dieses Gerät weder Regen noch hoher Feuchtigkeit ausgesetzt werden.
Das Gerät ist nicht für die Benutzung im unmittelbaren Gesichtsfeld am Bildschirmarbeitsplatz
vorgesehen. Um störende Reflexionen am Bildschirmarbeitsplatz zu vermeiden, darf dieses
Produkt nicht im unmittelbaren Gesichtsfeld platziert werden.
Die Anlage ist nicht für die Benutzung am Videoarbeitsplatz gemäß BildscharbV vorgesehen.
Der Schalldruckpegel am Bedienerplatz ist gleich oder weniger als 70 dB (A) gemäß ISO 7779.
WARNUNG:
1. Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose, falls das Gerät für längere Zeit nicht verwendet wird.
2. Zur Vermeidung eines elektrischen Schlages darf die Abdeckung nicht entfernt werden. Im Innern befinden
sich keine zu wartenden Teile. Wartungs- und Reparaturarbeiten dürfen nur durch einen qualifizierten
Fachmann ausgeführt werden.
3. Der Erdungskontakt des Netzsteckers darf nicht entfernt werden. Dieses Gerät ist mit einem dreipoligen
Netzstecker ausgerüstet. Als Sicherheitsvorkehrung lässt sich der Stecker nur an einer geerdeten
Netzsteckdose anschließen. Wenden Sie sich an einen Elektriker, falls sich der Netzstecker nicht an die
Steckdose anschließen lässt. Die Steckererdung darf nicht außer Funktion gesetzt werden.
WARNUNG:
Dies ist ein Produkt der Klasse A. In einer häuslichen Umgebung kann dieses Gerät Funkstörungen
verursachen, woraufhin der Nutzer in diesem Fall eventuell angemessene Maßnahmen ergreifen muss.
VORSICHT:
efolgen Sie die beiliegende Installationsanleitung, um die Einhaltung der Sicherheitsstandards
B
zu gewährleisten. Dazu gehört auch die Verwendung des im Lieferumfang enthaltenen
Stromkabels und der abgeschirmten Schnittstellenkabel, wenn ein Computer oder ein anderes
Peripheriegerät angeschlossen werden. Wenn Sie einen seriellen Anschluss verwenden, um
einen PC zur externen Steuerung des Projektors anzuschließen, müssen Sie ein im Handel
erhältliches serielles RS-232C-Schnittstellenkabel mit Ferritkern verwenden. Durch nicht
autorisierte Änderungen und Modifikationen dieses Gerätes kann die Berechtigung für den
Betrieb entzogen werden.
Dieses Gerät dient zur Projektion von Bildern auf eine Leinwand usw. und ist nicht für die Verwendung als
Innenbeleuchtung im Wohnbereich konzipiert.
Richtlinie 2009/125/EG
Name und Adresse des Importeurs innerhalb der Europäischen Union
Panasonic Marketing Europe GmbH
Panasonic Testing Center
Winsbergring 15, 22525 Hamburg, Germany
2 - DEUTSCH
Wichtige Hinweise zur Sicherheit
WARNUNG:
rr STROM
Der Netzstecker oder der Leistungsschalter muss sich in der Nähe der Anlage befinden und leicht
zugänglich sein, wenn ein Fehler auftritt. Wenn der folgende Fehler auftritt, muss die Stromversorgung
sofort ausgeschaltet werden.
Bei fortgesetztem Betrieb besteht die Gefahr eines Feuerausbruchs oder eines elektrischen Schlages.
ff Schalten Sie die Stromversorgung aus, falls Fremdkörper oder Wasser in den Projektor gelangt sind.
ff Schalten Sie die Stromversorgung aus, falls der Projektor fallen gelassen wurde oder das Gehäuse
beschädigt ist.
ff Falls Rauch, ungewöhnliche Gerüche und Geräusche aus dem Projektor austreten, schalten Sie die
Stromversorgung aus.
Bitte wenden Sie sich für die Reparatur an einen autorisierten Kundendienst und versuchen Sie niemals, den
Projektor selbst zu reparieren.
Während eines Gewitters darf der Projektor oder das Kabel nicht berührt werden.
Es kann ein elektrischer Schlag ausgelöst werden.
Das Netzkabel und der Netzstecker dürfen nicht beschädigt werden.
Bei Verwendung eines beschädigten Netzkabels besteht eine hohe Gefahr von Kurzschlüssen, eines
Feuerausbruchs oder eines elektrischen Schlages.
ff Das Netzkabel darf nicht abgeändert, mit schweren Gegenständen belastet, erhitzt, verdreht, stark
gebogen, gezogen oder gebündelt werden.
Ein beschädigtes Netzkabel muss von einem autorisierten Kundendienst repariert oder ersetzt werden.
Stecken Sie den Netzstecker in die Steckdose und den Netzanschluss vollständig in den
Projektoranschluss.
Bei unvollständigem Einstecken des Netzsteckers in die Steckdose kann sich Wärme entwickeln, was zu einem
Feuerausbruch führen kann.
ff Verwenden Sie keine beschädigten Stecker oder lockere Steckdosen.
Verwenden Sie ausschließlich das im Lieferumfang enthaltene Netzkabel.
Missachtung kann zu einem Feuer oder einem elektrischen Schlag führen. Bitte beachten Sie, dass wenn Sie
nicht das enthaltene Netzkabel verwenden, um das Gerät an der Seite der Steckdose zu erden, es zu einem
elektrischen Schlag kommen kann.
Den Netzstecker sauber halten, er darf nicht mit Staub bedeckt sein.
Wenn Sie sich daran nicht halten, kann ein Feuer ausgelöst werden.
ff Bei einer Staubansammlung auf dem Netzstecker kann die Isolation durch entstandene Luftfeuchtigkeit
beschädigt werden.
ff Falls Sie den Projektor für längere Zeit nicht verwenden, ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose.
Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose und wischen Sie das Kabel regelmäßig mit einem trockenen
Tuch sauber.
Den Netzstecker oder den Netzteil-Anschluss nicht mit nassen Händen anfassen.
Wenn der Netzstecker mit nassen Händen berührt wird, kann ein elektrischer Schlag ausgelöst werden.
Die Steckdose darf nicht überlastet werden.
Bei Überlastung der Netzsteckdose, wenn z.B. zu viele Netzadapter angeschlossen sind, besteht
Überhitzungsgefahr, die zu einem Brandausbruch führen kann.
rr GEBRAUCH/INSTALLATION
Stellen Sie den Projektor nicht auf weiche Unterlagen, wie Teppiche oder Schaumgummimatten.
Dadurch kann sich der Projektor überhitzen, was zu Verbrennungen oder einem Brand führen kann, der
Projektor kann zudem beschädigt werden.
Stellen Sie den Projektor nicht an feuchten oder staubigen Orten oder an Orten auf, an denen der
Projektor mit öligem Rauch oder Dampf in Kontakt kommen kann.
Die Verwendung des Projektors in einer derartigen Umgebung kann zu Bränden, Stromschlägen oder zu einer
Zersetzung der Kunststoffbauteile führen. Bei Zersetzung der Kunststoffbauteile (z.B. Aufhängevorrichtung)
kann ein an der Decke montierter Projektor herunterfallen.
Installieren Sie diesen Projektor nicht an Stellen, die das Gewicht des Projektors nicht aushalten oder
auf einer geneigten oder instabilen Oberfläche.
Wenn Sie sich daran nicht halten, kann das das Fallen oder Kippen des Projektors auslösen und Schaden oder
Verletzungen verursachen.
DEUTSCH - 3
Wichtige Hinweise zur Sicherheit
WARNUNG:
Decken Sie nicht den Lüftungseingang/die Luftaustrittsöffnung zu und legen Sie im Umkreis von
500 mm (20") nichts ab.
Bei abgedeckten Entlüftungsöffnungen kann sich der Projektor überhitzen, was zu einem Feuerausbruch oder
zu anderen Beschädigungen führen kann.
ff Stellen Sie den Projektor nicht an engen, schlecht belüfteten Orten auf.
ff Stellen Sie den Projektor nicht auf Textilien oder Papier, da diese Materialien in den Lüftungseingang
gesaugt werden können.
Legen Sie Ihre Hände oder andere Gegenstände nicht in die Nähe der Luftaustrittsöffnung.
Dadurch können an Ihren Händen oder an anderen Objekten Verbrennungen bzw. Schäden verursacht werden.
ff Aus der Luftaustrittsöffnung kommt aufgeheizte Luft. Halten Sie die Hände, das Gesicht oder andere
wärmeempfindliche Gegenstände nicht in die Nähe der Luftauslassöffnung.
Schauen Sie bei eingeschalteter Projektion nicht in das Licht aus der Linse.
Andernfalls kann dies zu Sehverlust führen.
ff Vom Projektionsobjektiv wird starkes Licht abgestrahlt. Schauen Sie nicht direkt in das Licht.
ff Seien Sie besonders vorsichtig, dass keine kleinen Kinder in das Objektiv schauen. Schalten Sie außerdem
den Projektor aus und ziehen Sie den Netzstecker ab, wenn Sie nicht anwesend sind.
Versuchen Sie nicht, den Projektor baulich zu verändern oder zu demontieren.
Die im Inneren vorhandene Hochspannung kann elektrische Schläge verursachen.
ff Für Einstellungs- und Reparaturarbeiten müssen Sie sich an einen autorisierten Kundendienst wenden.
Projizieren Sie kein Bild mit dem am Projektionsobjektiv (optional) angeschlossenem Objektivdeckel.
Dies kann zu einem Feuerausbruch führen.
Lassen Sie keine metallenen oder brennbaren Gegenstände oder Flüssigkeiten ins Innere des
Projektors gelangen. Schützen Sie den Projektor vor Nässe.
Dies kann Kurzschlüsse oder Überhitzung zur Folge haben und zu Bränden, elektrischem Schlag oder zu
Funktionsstörungen des Projektors führen.
ff Stellen Sie keine Behältnisse mit Flüssigkeit und keine metallenen Gegenstände in der Nähe des Projektors
ab.
ff Sollte Flüssigkeit ins Innere des Projektors gelangen, wenden Sie sich an Ihren Händler.
ff Kinder müssen beaufsichtigt werden.
Verwenden Sie die von Panasonic angegebene Aufhängevorrichtung.
Das Verwenden eines anderen Aufhängevorrichtung als den hier aufgeführten kann zu Sturzunfällen führen.
ff Um ein Herunterfallen des Projektors zu verhindern, befestigen Sie das mitgelieferte Sicherheitskabel an
der Aufhängevorrichtung.
Installationsarbeiten (wie die Aufhängevorrichtung) müssen von einem qualifizierten Fachmann
durchgeführt werden.
Wenn die Installation nicht sorgfältig ausgeführt bzw. gesichert wird, kann das Unfälle, wie z.B. einen
elektrischen Schlag auslösen.
ff Verwenden Sie keine andere Deckenhalterung als eine autorisierte Aufhängevorrichtung.
ff Stellen Sie sicher, dass das mitgelieferte Zubehörkabel mit einem Augbolzen ausgestattet ist, der als eine
zusätzliche Sicherheitsmaßnahme gilt und das Herunterfallen des Projektors verhindert. (Befestigen Sie ihn
an einer anderen Stelle als die Aufhängevorrichtung.)
4 - DEUTSCH
Wichtige Hinweise zur Sicherheit
WARNUNG:
rr ZUBEHÖR
Verwenden Sie die Batterien auf keinen Fall unvorschriftsmäßig und beachten Sie Folgendes.
Bei Nichtbeachtung können die Batterien auslaufen, sich überhitzen, explodieren oder Feuer fangen.
ff Benutzen Sie AA/R6 Batterien.
ff Verwenden Sie nur die vorgeschriebenen Batterien.
ff Benutzen Sie keine wiederaufladbaren Batterien.
ff Verwenden Sie keine Anodenbatterien.
ff Erhitzen Sie die Batterien nicht bzw. platzieren Sie diese nicht in Wasser oder Feuer.
ff Die Batterieklemmen dürfen nicht mit metallenen Gegenständen, wie Halsketten oder Haarnadeln in
Berührung kommen.
ff Batterien dürfen nicht mit anderen metallischen Gegenständen gelagert oder getragen werden.
ff Bewahren Sie Batterien in einem Plastikbeutel auf und halten Sie sie von metallenen Gegenständen fern.
ff Vergewissern Sie sich beim Einsetzen der Batterien, dass die Polaritäten (+ und –) richtig sind.
ff Verwenden Sie keine alten und neuen Batterien oder Batterien verschiedener Typen zusammen.
ff Verwenden Sie keine Batterien mit beschädigter oder fehlender Schutzabdeckung.
Falls die Batterie ausgelaufen ist, berühren Sie auf keinen Fall die ausgelaufene Flüssigkeit der Batterie
mit bloßen Händen und treffen Sie folgende Maßnahmen, falls notwendig.
ff Falls Ihre Haut oder Kleidung in Kontakt mit der Flüssigkeit kommt, könnten Sie sich Hautverletzungen zuziehen.
Waschen Sie evtl. auf die Haut gelangte Flüssigkeit sofort mit reichlich Wasser ab und konsultieren Sie
einen Arzt.
ff Falls ausgelaufene Batterieflüssigkeit in Ihre Augen gelangt sein sollte, könnte dies zur Beeinträchtigung
des Sehvermögens oder zum Erblinden führen.
Reiben Sie die Augen in einem solchen Fall niemals. Waschen Sie evtl. auf die Haut gelangte Flüssigkeit
sofort mit reichlich Wasser ab und konsultieren Sie einen Arzt.
Entfernen Sie während des Lampenwechsels keine unbekannten Schrauben.
Wenn man so verfährt, kann dies zu Stromschlägen, Verbrennungen oder Verletzungen führen.
Versuchen Sie nicht, die Anzeigelampe zu demontieren.
Falls die Lampe beschädigt wird, könnte dies zu Ihrer Verletzung führen.
Lampenaustausch
Lampe steht unter hohem Druck. Unzweckmäßige Anwendung kann zu einer Explosion und schweren
Verletzungen oder Unfällen führen.
ff Die Lampe kann leicht explodieren, falls sie gegen harte Gegenstände stößt oder fallen gelassen wird.
ff Bevor Sie eine Lampe ersetzen, stellen Sie sicher, dass der Strom abgeschaltet ist und der Netzstecker
von der Steckdose getrennt ist.
Es kann ansonsten ein elektrischer Schlag oder eine Explosion ausgelöst werden.
ff Zum Austauschen der Lampe schalten Sie das Gerät aus. Lassen Sie die Lampe zur Vermeidung von
Verbrennungen mindestens eine Stunde abkühlen, ehe Sie sie herausnehmen.
Verwenden Sie das mitgelieferte Netzkabel nicht mit anderen Geräten als diesem Projektor.
ff Die Verwendung des mitgelieferten Netzkabels mit anderen Geräten als diesem Projektor kann
Kurzschlüsse oder Überhitzung zur Folge haben und zu Bränden oder elektrischem Schlag führen.
Bewahren Sie Zubehör (Schrauben) außerhalb der Reichweite von Kleinkindern auf.
Versehentliches Verschlucken kann zu körperlichen Schäden führen.
ff Wenn Sie vermuten, dass Teile geschluckt wurden, suchen Sie sofort einen Arzt auf.
Entnehmen Sie verbrauchte Batterien sofort aus der Fernbedienung.
ff Wenn verbrauchte Batterien im Gerät verbleiben, kann dies zum Austreten von Flüssigkeit sowie zur
Überhitzung oder Explosion der Batterien führen.
DEUTSCH - 5
Wichtige Hinweise zur Sicherheit
VORSICHT:
rr STROM
Beim Herausziehen des Steckers aus der Steckdose unbedingt den Stecker festhalten, nicht das Kabel.
Beim Herausziehen am Kabel kann das Kabel beschädigt werden, so dass die Gefahr eines Feuerausbruchs,
Kurzschlusses oder eines elektrischen Schlages vorhanden ist.
Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose, wenn Sie den Projektor über einen längeren Zeitraum
nicht benutzen.
Andernfalls kann es zu einem Brand oder elektrischen Schlag kommen.
Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose, ehe Sie die Einheit reinigen oder Teile austauschen.
Andernfalls kann es zu einem elektrischen Schlag kommen.
rr GEBRAUCH/ INSTALLATION
Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf dem Projektor ab.
Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf den Projektor, weil dieser beim Umfallen beschädigt werden und
Verletzungen verursachen kann. Der Projektor wird beschädigt oder deformiert.
Stützen Sie sich nicht auf den Projektor.
Sie können stürzen und dabei kann der Projektor beschädigt werden; außerdem können Sie sich Verletzungen
zuziehen.
ff Geben Sie besonders darauf acht, dass Sie keine kleinen Kinder auf dem Projektor stehen oder sitzen lassen.
Verwenden Sie den Projektor nicht in sehr warmen Räumen.
Solche Handlung kann das Gehäuse oder die Innenelemente außer Betrieb stellen oder einen Brand auslösen.
ff Seien Sie besonders vorsichtig an Orten, die direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind oder sich in der
Nähe eines Ofens befinden.
Halten Sie Ihre Hände von den Öffnungen neben dem Objektiv fern, während Sie die Linse verstellen.
Dies kann bei Nichtbeachtung zu einer Fehlfunktion führen.
Stehen Sie nicht vor dem Objektiv während der Projektor genutzt wird.
Dies kann zu Schäden und Verbrennungen an der Kleidung führen.
ff Extrem starkes Licht wird vom Objektiv des Projektors abgestrahlt.
Stellen Sie keine Gegenstände vor das Objektiv während der Projektor genutzt wird.
Dies kann zu Schäden am Gegenstand führen und eine Fehlfunktion der Anlage auslösen.
ff Extrem starkes Licht wird vom Objektiv des Projektors abgestrahlt.
Vor dem Wechseln des Standortes müssen sämtliche Kabel aus der Steckdose gezogen werden.
Beim Herausziehen am Kabel kann das Kabel beschädigt werden, so dass die Gefahr eines Feuerausbruchs,
Kurzschlusses oder eines elektrischen Schlages vorhanden ist.
Wenn Sie den Projektor an der Decke installieren, halten Sie Befestigungsschrauben und Netzkabel von
Metallteilen in der Decke entfernt.
Kontakt mit Metallteilen in der Decke kann einen elektrischen Stromschlag verursachen.
rr ZUBEHÖR
Verwenden Sie keine alten Lampen.
Falls Sie eine alte Lampe verwenden, kann dies eine Explosion verursachen.
Lüften Sie den Raum sofort, wenn die Lampe beschädigt wird. Berühren Sie die Scherben nicht, nähern
Sie sich ihnen auch nicht mit dem Gesicht.
Bei Nichtbeachtung ist es möglich, dass der Benutzer das Gas aufnimmt, das beim Bruch der Lampe
freigesetzt wurde und das fast genau so viel Quecksilber enthält wie Leuchtstofflampen. Die Scherben können
zu Verletzungen führen.
ff Wenn Sie glauben, dass Sie das Gas aufgenommen haben oder dass es in Mund oder Augen gelangt ist,
suchen Sie sofort einen Arzt auf.
ff Kontaktieren Sie den autorisierten Kundendienst vor dem Ersatz einer Lampe und prüfen Sie das Gehäuse
des Projektors.
Wenn Sie den Projektor für einen längeren Zeitraum nicht benutzen, entfernen Sie die Batterien aus der
Fernbedienung.
Die Nichtbeachtung dieser Sicherheitsmaßnahme führt dazu, dass die Batterie ausläuft, überhitzt, Feuer fängt
oder explodiert, wodurch ein Feuer oder eine Verunreinigung der Umgebung entstehen kann.
6 - DEUTSCH
Wichtige Hinweise zur Sicherheit
VORSICHT:
rr WARTUNG
Bringen Sie die Luftfiltereinheit nicht in feuchtem Zustand an.
Dies kann Kurzschlüsse oder Funktionsstörungen zur Folge haben.
ff Lassen Sie die Luftfiltereinheiten nach der Reinigung gründlich trocknen.
Fassen Sie den Kühler nicht mit Ihren Fingern oder anderen Stellen Ihres Körpers an, wenn Sie die
Lampeneinheit wechseln.
Dies kann zu Verletzungen führen.
Kontaktieren Sie den autorisierten Kundendienst bei Fragen über die jährliche Reinigung der Innenseite
des Projektors.
Fortlaufender Gebrauch bei sich ansammelndem Staub im Inneren des Projektors kann Feuer verursachen.
ff Bei Fragen über die Reinigungskosten, fragen Sie den autorisierten Kundendienst.
rr Anzeigen von 3D-Videos (ausschließlich PT-DZ13KE, PT-DS12KE, und PT-DW11KE)
Personen mit Vorerkrankungen im Bereich Lichtüberempfindlichkeit, Personen mit Herzerkrankungen
oder Personen in schlechtem Gesundheitszustand dürfen 3D-Video nicht ansehen.
Dies kann zu einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes führen.
Wenn Sie sich matt oder unwohl fühlen, oder andere Auffälligkeiten auftreten, während Sie mit der
3D-Brille fernsehen, sollten Sie dies abbrechen.
Ein fortgesetztes Tragen kann gesundheitliche Probleme verursachen. Gönnen Sie sich eine Pause, soweit
erforderlich.
Sehen Sie sich nur jeweils einen 3D-Film an, und gönnen Sie sich ggf. kurze Pausen.
Legen Sie beim Anzeigen von 3D-Material auf interaktiven Geräten, z.B. bei 3D-Games oder auf
Computern, alle 30 bis 60 Minuten eine Pause von angemessener Länge ein.
Das Verfolgen der Anzeige über längere Zeiträume hinweg kann zur Ermüdung der Augen führen.
Wenn Sie Inhalte vorbereiten, verwenden Sie Inhalte, die fachgerecht für die Nutzung von 3D erstellt
wurden.
Dies kann zu Augenbelastungen oder gesundheitlichen Problemen führen.
Wenn Sie 3D-Bilder sehen, achten Sie auf Personen und Gegenstände in Ihrer Umgebung.
Die Objekte im 3D-Video können fälschlicherweise als Realität wahrgenommen werden, und die
entsprechenden Körperbewegungen können zu Beschädigungen an Objekten oder zu Verletzungen führen.
Verwenden Sie eine 3D-Brille beim Betrachten von 3D-Videos.
Kippen Sie Ihren Kopf nicht zurück, während Sie eine 3D-Brille tragen.
Personen mit Kurz- oder Weitsichtigkeit, schwächerem Sehvermögen auf einem Auge oder
Astigmatismus müssen Korrekturgläser tragen, wenn sie eine 3D-Brille verwenden.
Falls das Bild merklich doppelt erscheint, wenn Sie ein 3D-Video anschauen, beenden Sie dies.
Ein Objekt über einen langen Zeitraum zu fixieren, kann zu Augenbelastungen führen.
Der Abstand bei der Betrachtung sollte mindestens die 3-fache effektive Höhe des Bildschirms
betragen.
Eine Nutzung der 3D-Brille in einem Abstand, der unter dem empfohlenen Abstand liegt, kann zu
Augenbelastungen führen. Wenn der obere und untere Rand des Bildschirms einen schwarzen Balken
aufweist, z.B. bei einigen Filmen, sollte der Abstand zum Bildschirm die 3-fache Höhe des sichtbaren Bildes
nicht unterschreiten.
Kinder unter 5–6 Jahren dürfen keine 3D-Brille verwenden.
Da die Einschätzung der Reaktionen von Kindern auf Ermüdung und Beschwerden schwierig ist, kann sich ihr
Zustand plötzlich verschlimmern.
Sollte die 3D-Brille von einem Kind verwendet werden, muss der oder die Erziehungsberechtigte das Risiko der
Augenermüdung bei dem Kind kennen.
DEUTSCH - 7
Wichtige Hinweise zur Sicherheit
Entfernen der Batterien
Batterien der Fernbedienung
1.Drücken Sie auf die Zunge und heben Sie
die Abdeckung an.
(ii)
(i)
8 - DEUTSCH
2.Entnehmen Sie die Batterien.

rMarken
r
ff Windows®, Windows Vista® und Internet Explorer® sind eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den
Vereinigten Staaten und anderen Ländern.
ff Mac, Mac OS, OS X und Safari sind eingetragene Marken der Apple Inc. in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.
ff PJLinkTM ist eine eingetragene Marke oder angemeldete Marke in Japan, den Vereinigten Staaten und anderen Ländern und
Regionen.
ff HDMI, das HDMI-Logo und High-Definition Multimedia Interface sind eingetragene Marken oder Marken der HDMI Licensing
LLC in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.
ff VGA und XGA sind eingetragene Marken der International Business Machines Corporation in der Vereinigten Staaten.
ff SVGA ist eine Marke oder eingetragene Marke der Video Electronics Standards Association.
ff RoomView und Crestron RoomView sind eingetragene Marken der Crestron Electronics, Inc.
Crestron Connected und Fusion RV sind Marken der Crestron Electronics, Inc.
ff Adobe Flash Player ist eine Marke oder eingetragene Marke von Adobe Systems Inc. in den Vereinigten Staaten und/oder
anderen Ländern.
ff RealD 3D ist eine Marke der RealD Inc.
ff Einige der Schrifttypen, die im Bildschirmmenü benutzt werden, sind Ricoh-Bitmap-Schrifttypen, die durch Ricoh Company,
Ltd. hergestellt und verkauft werden.
ff Alle anderen in dieser Anleitung erwähnten Namen, Firmennamen und Produktnamen sind Marken oder eingetragene
Marken der jeweiligen Besitzer.
Beachten Sie, dass die Symbole ® und TM in dieser Anleitung nicht verwendet werden.
rAbbildungen
r
in dieser Anleitung
ff Abbildungen des Projektors, der Projektionsfläche und anderer Teile können vom Originalprodukt abweichen.
rSeitenverweise
r
ff Die Seitenverweise in dieser Anleitung sind folgendermaßen gekennzeichnet: (x Seite 00).
rBegriff
r
ff In diesem Handbuch wird das Zubehörteil „Kabellose/Kabelfernbedienungseinheit“ als „Fernbedienung“ bezeichnet.
DEUTSCH - 9

Funktionen des Projektors
Kurzanleitung
Einzelheiten finden Sie auf den entsprechenden Seiten.
Wiedergabe mit hoher Luminanz
und High Color
1. Stellen Sie den Projektor auf.
(x Seite 30)
▶▶Die Wiedergabe mit hoher Luminanz und
High Color werden im kleinen Format
mittels eines einmaligen optischen
Systems und des Lampenansteuersystems
erzielt.
2. Bringen Sie das
Projektionsobjektiv an (optional).
(x Seite 45)
Leichte Einrichtung und verbesserte
Bedienung
3. Schließen Sie die externen
Geräte an.
(x Seite 47)
▶▶Zusätzlich zum umfangreichen Angebot an
optionalen Objektiven, die eine flexiblere
Konfiguration des Projektors erlauben, wird
„Hochformat“ unterstützt.
4. Schließen Sie das Netzkabel an.
(x Seite 52)
Verbesserter Kostenverlauf bei
Wartungskosten
5. Schalten Sie den Projektor ein.
(x Seite 53)
▶▶Der Filter für eine längere Nutzungsdauer
verringert die Instandhaltungskosten.
6. Nehmen Sie die
Anfangseinstellungen vor.
(x Seite 21)
ff Dieser Schritt muss ausgeführt werden, wenn Sie den
Projektor nach dem Kauf zum ersten Mal einschalten.
7. Wählen Sie das Eingangssignal.
(x Seite 56)
8. Stellen Sie das Bild ein.
(x Seite 56)
10 - DEUTSCH
Inhalt
Inhalt
Bitte lesen Sie sorgfältig „Wichtige Hinweise zur Sicherheit“ von Seite 2 an.
Wichtige Hinweise zur Sicherheit 2
Kapitel 3
Grundlegende Bedienung
Ein-/Ausschalten des Projektors 52
Anschluss des Netzkabels 52
Betriebsanzeige 52
Vorsichtsmaßnahmen beim Gebrauch 15
Einschalten des Projektors 53
Vorsichtsmaßnahmen beim Transport 15
Einstellungen vornehmen und Elemente
Vorsichtsmaßnahmen bei der Aufstellung 15
auswählen 54
Sicherheit 17
Ausschalten des Projektors 55
Entsorgung 17
Direktstromabschaltungsfunktion 55
Hinweise für den Betrieb 18
Projizieren 56
Software-Informationen zu diesem Produkt 19
Auswahl des Eingabesignals 56
Zubehör 19
Einstellen von Bildschärfe, Zoom und
Sonderzubehör 20
Verschiebung 56
Startanzeige 21
Das Objektiv in die Ausgangsposition bringen 57
Scharfeinstellung 21
Einstellungsbereich der Objektivverschiebung
Anfangseinstellung (Anzeigesprache) 21
(optische Verschiebung) 57
Werkseinstellung (Installationseinstellung) 22
Anbringen des Objektivmounts, wenn der
Fokus unausgeglichen ist 58
Werkseinstellung (Bildschirmeinstellung) 22
Bedienen der Fernbedienung 61
Über Ihren Projektor 23
Verwendung
der
Verschlussfunktion 61
Fernbedienung 23
Verwendung der Bildschirmanzeige-Funktion 61
Projektorgehäuse 24
Umschaltung des Eingangssignals 62
Verwendung der Fernbedienung 27
Verwendung der Status-Funktion 62
Einsetzen und Entnehmen der Batterien 27
Verwendung
der
automatischen
Einstellen der Identifikationsnummern der
Einstellfunktion 62
Fernbedienung 27
Verwendung der Funktionstaste 63
Anschluss des Projektors mit einem Kabel 28
Anzeige der internen Testbilder 63
Kapitel 2
Erste Schritte
Ändern des Bildseitenverhältnisses 63
Kapitel 1
Vorbereitung
Aufstellung 30
Kapitel 4
Einstellungen
Installationsmodus 30
Menünavigation 65
Teile für die Deckenmontage (optional) 31
Navigation durch das Menü 65
Größe der Projektionsfläche und Abstand 31
Hauptmenü 66
Einstellung der einstellbaren Füße 44
Untermenü 67
Anbringen/Abnehmen des
Menü [BILD] 71
Projektionsobjektivs (optional) 45
[BILDMODUS] 71
Anbringen des Projektionsobjektivs 45
[KONTRAST] 72
Abnehmen des Projektionsobjektivs 45
[HELLIGKEIT] 72
Anschließen 47
[FARBE] 72
Vor dem Anschließen 47
[TINT] 72
Anschlussbeispiel: AV-Geräte 48
[FARBTON] 73
Anschlussbeispiel: Computer 49
[GAMMA] 74
[SYSTEM DAYLIGHT VIEW] 75
[BILDSCHÄRFE] 75
[RAUSCHUNTERDRÜCKUNG] 76
[DYNAMISCH IRIS] 76
[SYSTEM AUSWAHL] 77
sRGB-kompatibles Video 78
DEUTSCH - 11
Inhalt
Menü [POSITION] Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN] 79
109
[SHIFT] [PROJEKTOR ID] 79
109
[BILDFORMAT] [PROJEKTIONSARTEN] 80
109
[ZOOM] [KÜHLUNG] 80
110
[CLOCK PHASE] [HÖHENLAGE MODUS] 81
110
[GEOMETRIE] [LAMPENWAHL] 82
111
[TRAPEZKORREKTUR] [LAMPENWECHSEL] 84
111
[LAMPEN
LEISTUNG] 112
Menü [ERWEITERTES MENÜ] 85
[HELLIGKEITSREGLER] 112
[DIGITAL CINEMA REALITY] 85
[BEREITSCHAFTS MODUS] 117
[BLANKING] 85
[PLANUNG] 117
[AUFLOESUNG] 86
[EINST. STARTVORGANG] 119
[CLAMP POSITION] 86
[RS-232C] 119
[EDGE BLENDING] 87
[STATUS] 120
[HALBBILD LAUFZEIT] 89
[AUTO-ABSCHALTUNG] 122
[FRAME LOCK] 89
[REMOTE2 MODUS] 122
[RASTER POSITION] 89
[FUNKTIONSTASTEN MENÜ] 122
Menü [MENUE SPRACHE(LANGUAGE)] 90
[DATUM
UND
UHRZEIT] 123
Ändern der Menüsprache 90
[KALIBRIERUNG DER LINSE] 123
Menü [3D EINSTELLUNGEN] 91
[OPTIK
DATEN] 124
[3D SYSTEMEINSTELLUNG] 91
[ALLE BENUTZERDATEN SICHERN] 125
[3D SYNC EINSTELLUNG] 91
[ALLE BENUTZERDATEN LADEN] 126
[3D SIMULTAN EINSTELLUNG] 92
[INITIALISIEREN] 126
[3D EINGABEFORMAT] 92
[SERVICE PASSWORT] 126
[LINKS/RECHTS TAUSCH] 93
Menü [BILD IM BILD] 127
[3D COLOR MATCHING] 93
Verwendung der P IN P-Funktion 127
[3D BILDABGLEICH] 93
Menü [TESTBILDER] 129
[DARK TIME EINSTELLUNG] 94
[TESTBILDER] 129
[3D VERZÖGERUNG] 94
[3D TEST MODUS] Menü [LISTE DER REGISTRIERTEN SIGNALE] 95
130
[3D TESTBILDER] 95
Registrierung neuer Signale 130
[SICHERHEITSWARNMELDUNGEN] 95
Umbenennen
des
registrierten
Signals 130
[VORSICHTSMAßNAHMEN] 96
Löschung des registrierten Signals 131
Menü [ANZEIGE OPTION] 97
Schützen
des
registrierten
Signals 131
[COLOR MATCHING] 97
Erweiterungssignalsperrbereich 131
[GROSSBILD-KORREKTUR] 98
Voreinstellung 132
[BILD-EINSTELLUNGEN] 99
Menü
[SICHERHEIT] 133
[AUTOMATISCHE SIGNALANPASSUNG] 99
[SICHERHEITS PASSWORT] 133
[AUTO SETUP] 99
[SICHERHEITS
PASSWORT
ÄNDERN] 133
[RGB IN] 100
[ANZEIGETEXT] 134
[DVI-D IN] 101
[TEXTWECHSEL] 134
[HDMI IN] 101
[BEDIENELEMENT
EINSTELLUNG] 134
[SDI IN] 102
[BEDIENELEMENT-PASSWORT ÄNDERN] 136
[BILDSCHIRMEINBLENDUNGEN] 103
Menü [NETZWERK] 137
[HINTERGRUND] 104
[NETZWERKEINSTELLUNG] 137
[STARTBILD] 105
[NETZWERKSTEUERUNG] 137
[GLEICHMÄßIGKEIT] 105
[NETZWERK
STATUS] 138
[VERSCHLUSS EINSTELLUNGEN] 106
Netzwerkverbindungen 138
[STANDBILD] 106
Zugang
über
den
Webbrowser 139
[EINGANGS-SIGNALANZEIGE] 107
[ABSCHALTING DER RGB FARBEN] 108
12 - DEUTSCH
Inhalt
Kapitel 5
Wartung
Lampe-/Temperatur-/Filteranzeigen 159
Wenn eine Anzeigelampe aufleuchtet 159
Wartung/Austausch 162
Vor der Wartung/dem Ersatz 162
Wartung 162
Austausch der Einheit 164
Fehlerbehebung 168
Kapitel 6
Anhang
Technische Informationen 171
PJLink-Protokoll 171
Steuerungsbefehle via LAN 172
<SERIAL IN>/<SERIAL OUT>-Anschluss 174
<REMOTE 2 IN>-Anschluss 178
Kombinationsliste Zwei-Fenster-Anzeige 179
Passwort des Steuergerätes 180
Upgrade-Kit 180
Verzeichnis kompatibler Signale 181
Technische Daten 186
Abmessungen 189
Vorsichtshinweise für die Aufhängevorrichtung
für Projektoren 190
Index 191
DEUTSCH - 13
Kapitel 1 Vorbereitung
Dieses Kapitel beschreibt, was Sie vor der Anwendung des Projektors wissen oder überprüfen sollten.
14 - DEUTSCH
Kapitel 1 Vorbereitung — Vorsichtsmaßnahmen beim Gebrauch
Vorsichtsmaßnahmen beim Gebrauch
Vorsichtsmaßnahmen beim Transport
ff Das Projektionsobjektiv (optional) ist anfällig für die Auswirkungen von Vibrationen oder Stößen. Achten Sie darauf, das
Objektiv beim Transport herauszunehmen.
ff Wenn Sie den Projektor transportieren, halten Sie ihn sicher an der Unterseite fest und vermeiden Sie übermäßige
Vibrationen und Stöße. Sie beschädigen möglicherweise die inneren Teile und führen zu Funktionsstörungen.
ff Transportieren Sie den Projektor nicht, solange die einstellbaren Füße ausgefahren sind. Dadurch können die einstellbaren
Füße beschädigt werden.
Vorsichtsmaßnahmen bei der Aufstellung
rBringen
r
Sie den im Lieferumfang des Projektors enthaltenen Staubfilter an, nachdem
Sie das Projektionsobjektiv (optional) abgenommen haben.
Andernfalls sammelt sich Staub im Inneren und verursacht möglicherweise Funktionsstörungen.
rStellen
r
Sie den Projektor niemals im Freien auf.
Der Projektor ist nur für den Betrieb in Innenräumen geeignet.
rStellen
r
Sie den Projektor nicht an den folgenden Orten auf.
ff Orten, an denen er Vibrationen und Stößen ausgesetzt ist, wie in einem Auto oder anderen Fahrzeug: Andernfalls könnten
die inneren Teile beschädigt werden oder Fehlfunktionen auftreten.
ff In der Nähe der Abluft einer Klimaanlage: Abhängig von den Nutzungsbedingungen kann sich die Projektionsfläche in
seltenen Fällen aufgrund der heißen Luft von der Luftaustrittsöffnung oder der Heizungs- und Kühlungsluft der Klimaanlage
bewegen. Stellen Sie sicher, dass die Abluft vom Projektor oder von anderen Geräten oder die Luft der Klimaanlage nicht
zur Vorderseite des Projektors bläst.
ff Plätze mit starken Temperaturschwankungen wie in der Nähe von Lampen (Studiolampen): Dies verkürzt möglicherweise
die Lebensdauer der Lampe oder führt zu einer Verformung des Außengehäuses, was Funktionsstörungen verursachen
kann.
Die Betriebstemperatur des Projektors sollte zwischen 0 °C (32 °F) und 45 °C (113 °F) liegen, wenn er in Höhen unter
1 400 m (4 593') über dem Meeresspiegel verwendet wird, und zwischen 0 °C (32 °F) und 40 °C (104 °F), wenn er in großen
Höhen verwendet wird (1 400 m (4 593') oder höher – niedriger als 2 700 m (8 858')).
Wenn Sie den Rauchsperrfilter verwenden, sollte die Betriebstemperatur zwischen 0 °C (32 °F) und 35 °C (95 °F) liegen. Er
kann jedoch nicht in Höhenlagen verwendet werden.
Wenn Sie die Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) benutzen, sollte die Betriebstemperatur zwischen 0 °C (32 °F)
und 40 °C (104 °F) liegen, wenn der Projektor in Höhen unter 1 400 m (4 593') über dem Meeresspiegel verwendet
wird, und zwischen 0 °C (32 °F) und 35 °C (95 °F), wenn der Projektor in großen Höhen verwendet wird. Wenn Sie den
Rauchsperrfilter damit zusammen verwenden, sollte die Betriebstemperatur zwischen 0 °C (32 °F) und 30 °C (86 °F) liegen.
ff In der Nähe von Hochspannungsleitungen oder Motoren: Dadurch könnte der Betrieb des Projektors beeinträchtigt werden.
ff Orte, an denen sich eine Hochleistungs-Laseranlage befindet: Wird ein Laserstrahl auf die Objektivoberfläche gerichtet,
werden die DLP-Chips beschädigt.
rBeauftragen
r
Sie immer einen Fachtechniker oder Händler, wenn der Projektor an der
Decke angebracht werden soll.
Die optionale Aufhängevorrichtung für Projektoren ist erforderlich.
Modell Nr.: ET‑PKD310H (für hohe Decken), ET‑PKD310S (für Niedrige Decken)
rBildschärfe
r
Das Projektionsobjektiv für hohe Klarheit wird von der Lichtquelle thermisch beeinträchtigt; daher ist die Bildschärfe direkt nach
dem Einschalten des Projektors instabil. Warten Sie bei projiziertem Bild mindestens 30 Minuten, bevor Sie die Bildschärfe
anpassen.
rVergewissern
r
Sie sich, [HÖHENLAGE MODUS] auf [EIN] einzustellen, wenn Sie den
Projektor in Höhen von 1 400 m (4 593') oder höher und niedriger als 2 700 m (8 858')
über dem Meeresspiegel verwenden.
Nichtbeachten verkürzt möglicherweise die Lebensdauer der Komponenten und kann zu Funktionsstörungen führen.
DEUTSCH - 15
Kapitel 1 Vorbereitung — Vorsichtsmaßnahmen beim Gebrauch
rVergewissern
r
Sie sich, [HÖHENLAGE MODUS] auf [AUS] einzustellen, wenn Sie den
Projektor in Höhen unter 1 400 m (4 593') über dem Meeresspiegel verwenden.
Nichtbeachten verkürzt möglicherweise die Lebensdauer der Komponenten und kann zu Funktionsstörungen führen.
rInstallieren
r
Sie den Projektor nicht in Höhen von 2 700 m (8 858') oder höher über dem
Meeresspiegel.
Dies kann die Lebensdauer der inneren Teile verringern und zu Fehlfunktionen führen.
rVerwenden
r
Sie den Projektor nicht nach rechts oder links geneigt.
Die Verwendung des Projektors in einem Neigungswinkel von mehr als 15° kann die Lebensdauer des Geräts verkürzen oder
zu Fehlfunktionen führen.
rBei
r
der Installation und Benutzung des Projektors in einem Winkel, der über 30°
vertikal hinausgeht, stellen Sie [KÜHLUNG] (x Seite 110) ein.
Eine Nichtbeachtung führt zu Funktionsstörungen oder verringert die Lebensdauer der inneren Teile.
rWenn
r
Sie die Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) verwenden, installieren Sie den
Projektor mit der Anschlussfläche nach unten.
Verwenden Sie den Projektor nicht nach rechts, links, vorn oder hinten geneigt. Die Verwendung des Projektors in einem
Neigungswinkel von mehr als 15° in eine Richtung kann die Lebensdauer des Geräts verkürzen oder zu Fehlfunktionen führen.
rVorsichtsmaßnahmen
r
bei der Aufstellung des Projektors
ff Wenn Sie den Projektor nicht mit den einstellbaren Füßen als stehende Version aufstellen und benutzen, befestigen Sie den
Projektor mit Hilfe der fünf Schraubenlöcher für die Aufhängevorrichtung (wie in der Abbildung dargestellt).
(Schraubendurchmesser: M6, Gewindetiefe innerhalb des Geräts: 16 mm (5/8"), Anzugmoment: 4 ± 0,5 N·m)
ff Lassen Sie einen Freiraum von mindestens 5 mm (3/16") zwischen der Projektorunterseite und der Einstellungsoberfläche,
indem Sie die Distanzscheiben (metallisch) dazwischen einfügen.
Einstellbare Füße
Halterung
Distanzscheibe
Schraubenlöcher für die
Aufhängevorrichtung (M6)
Einstellbare Füße
Die Positionen der Schraubenlöcher für die Aufhängevorrichtung und die
einstellbaren Füße
Abstand (5 mm (3/16") oder mehr)
Stellen Sie den Zustrom der Luft in den Lüftungseingang
sicher. Andernfalls arbeitet möglicherweise der Projektor
nicht richtig.
ff Die einstellbaren Füße können abgenommen werden, wenn sie für die Installation nicht benötigt werden. Verwenden Sie
jedoch nicht die Schraubenlöcher, wo die einstellbaren Füße abgenommen wurden, um den Projektor zu fixieren.
Installieren Sie auch keine anderen Schrauben in die Schraubenlöcher der einstellbaren Füße. Dadurch könnte der Projektor
beschädigt werden.
16 - DEUTSCH
Kapitel 1 Vorbereitung — Vorsichtsmaßnahmen beim Gebrauch
Beachten Sie, dass sich die Länge der Vorderfüße von der der hinteren Füße unterscheidet, wenn Sie die abgenommenen
einstellbaren Füße befestigt. Die Füße mit einer längeren Schraube sind für die Vorderseite. (Länge der Schraube für
Vorderfüße: 65 mm (2-9/16"), Länge der Schraube für hintere Füße: 23 mm (29/32"))
ff Verwenden Sie die einstellbaren Füße nur für die stehende Version und zum Einstellen des Winkels. Werden sie für andere
Zwecke verwendet, kann das Gerät beschädigt werden.
ff Stapeln Sie die Projektoren nicht übereinander.
ff Benutzen Sie den Projektor nicht, wenn er über die Oberseite gestützt wird.
ff Verwenden Sie den Projektor nicht in einem Neigungswinkel, der ±15° in der horizontalen Ebene übersteigt.
ff Blockieren Sie nicht die Belüftungsöffnungen (Einlass und Auslass) des Projektors.
ff Verhindern Sie, dass Heizungs- und Kühlungsluft aus Klimaanlagen direkt auf die Belüftungsöffnungen (Einlass und
Auslass) des Projektors geblasen wird.
SDI 1/2
+15°
-15°
SDI 1/2
500 mm (20") oder länger
500 mm (20") oder länger
500 mm (20") oder länger
SDI 1/2
SDI 1/2
100 mm (4") oder länger
ff Installieren Sie den Projektor nicht in einem geschlossenen Raum.
Wenn die Aufstellung des Projektors in einem geschlossenen Raum notwendig ist, installieren Sie die Klimaanlage oder
Lüftung separat. Bei unzureichender Lüftung kann sich Abwärme stauen, wodurch die Schutzschaltung des Projektors
ausgelöst wird.
Sicherheit
Wenn Sie dieses Produkt verwenden, ergreifen Sie die folgenden Sicherheitsmaßnahmen gegen die folgenden Ereignisse.
ff Unbefugte Weitergabe persönlicher Informationen durch dieses Produkt
ff Unerlaubter Betrieb dieses Produkts durch böswillige Dritte
ff Störung oder Ausschalten dieses Produkts durch böswillige Dritte
Treffen Sie ausreichende Sicherheitsmaßnahmen. (x Seiten 133, 153)
ff Wählen Sie ein Passwort, das möglichst schwer zu erraten ist.
ff Ändern Sie Ihr Passwort regelmäßig.
ff Die Panasonic Corporation oder ihre verbundenen Gesellschaften werden Sie nie direkt nach Ihrem Passwort fragen. Geben
Sie Ihr Passwort nicht preis, wenn Sie danach gefragt werden.
ff Das Verbindungsnetzwerk muss mit einer Firewall usw. gesichert sein.
ff Richten Sie ein Passwort für die Websteuerung ein und schränken Sie die Benutzer ein, die sich einloggen können.
Entsorgung
Wenn das Produkt entsorgt werden soll, erkundigen Sie sich bei den örtlich zuständigen Behörden oder bei Ihrem Händler, wie
dies ordnungsgemäß zu geschehen hat.
Die Lampe enthält Quecksilber. Wenn gebrauchte Lampen entsorgt werden sollen, fragen Sie bei den örtlich zuständigen
Behörden oder bei Ihrem Händler nach, wie das ordnungsgemäß zu geschehen hat.
DEUTSCH - 17
Kapitel 1 Vorbereitung — Vorsichtsmaßnahmen beim Gebrauch
Hinweise für den Betrieb
rFür
r
eine gute Bildqualität
Damit Sie ein schönes Bild mit höherem Kontrast erhalten, bereiten Sie die Umgebung dementsprechend vor. Ziehen Sie
Vorhänge oder Jalousien vor die Fenster und schalten Sie alle Lampen in der Nähe der Projektionsfläche aus, damit kein Licht
von außen oder Licht aus Innenleuchten auf die Projektionsfläche scheint.
rBerühren
r
Sie die Oberfläche des Projektionsobjektivs nicht mit bloßen Händen.
Wenn die Oberfläche des Projektionsobjektivs durch Fingerabdrücke oder andere Flecken verschmutzt wird, werden diese
vergrößert und auf die Projektionsfläche projiziert.
Befestigen Sie den mitgelieferten Objektivdeckel am Projektionsobjektiv, wenn Sie den Projektor nicht benutzen.
rDLP-Chips
r
ff Die DLP-Chips sind präzisionsgefertigt. In seltenen Fällen können Pixel hoher Präzision fehlen oder immer leuchten.
Beachten Sie, dass solch ein Phänomen keine Fehlfunktion bedeutet.
ff Wird ein Hochleistungs-Laserstrahl auf die Objektivoberfläche gerichtet, können die DLP-Chips beschädigt werden.
rBewegen
r
Sie den Projektor nicht, solange er in Betrieb ist, und setzen Sie ihn keinen
Vibrationen oder Stößen aus.
Andernfalls verkürzt sich möglicherweise die Lebensdauer des eingebauten Motors.
rLampe
r
Die Lichtquelle des Projektors ist eine Hochdruck-Quecksilberlampe.
Eine Hochdruck-Quecksilberlampe hat die folgenden Charakteristika.
ff Die Luminanz der Lampe sinkt mit der Betriebsdauer.
ff Die Lampe kann mit einem lauten Knall bersten oder ihre Lebensdauer kann durch einen Stoß, durch Absplittern oder eine
Verschlechterung als Folge der Gesamtlaufzeit verringert werden.
ff Die Lampenlebensdauer hängt sehr von den individuellen Unterschieden und den Einsatzbedingungen ab. Insbesondere
beansprucht ein häufiges Ein-/Ausschalten die Lampe sehr und beeinträchtigt die Lampenlebensdauer.
ff Ein Dauereinsatz von über einer Woche führt zur Verschlechterung der Lampe. Der Verschleiß der Lampe aufgrund
ständiger Nutzung kann über das Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN] → [LAMPENWECHSEL] verringert werden.
ff In seltenen Fällen bersten die Lampen kurz nach der Projektion.
ff Das Berstrisiko steigt, wenn die Lampe über ihren Austauschzyklus hinaus verwendet wird. Achten Sie darauf, die
Lampeneinheit regelmäßig auszutauschen.
(„Zeitpunkt des Lampenwechsels“ (x Seite 165), „Wie man die Lampeneinheit ersetzt“ (x Seite 166))
ff Wenn die Lampe birst, tritt Gas aus dem Inneren der Lampe in Form von Rauch aus.
ff Es wird empfohlen, dass Sie Ersatzlampeneinheit für den Bedarfsfall bereithalten.
rAnschluss
r
von Computern und externen Geräten
ff Wenn Sie einen Computer oder ein externes Gerät anschließen, lesen Sie dieses Handbuch betreffend des Gebrauchs des
Netzanschlusskabels und abgeschirmter Kabel sorgfältig durch.
ff Benutzen Sie ein handelsübliches Kabel mit einem Ferritkern für das Anschließen an den <DVI-D IN>-Anschluss.
r3D-Bilder
r
anschauen
(Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE)
Der Projektor kann 3D-Bildsignale anzeigen, die über verschiedene Systeme wie etwa „Frame-Packing“ und „Side-by-Side“
eingespeist werden.
Sie müssen externe Geräte zum Betrachten von 3D-Bildern (wie eine 3D-Brille, Videosignal-Ausgabegeräte) vorbereiten, die
für Ihr 3D-System geeignet sind. Die Verbindungen des Projektors und der externen Geräte sind abhängig vom verwendeten
3D-System unterschiedlich. Beachten Sie die Bedienungsanleitungen der verwendeten externen Geräte.
Die 3D-Videosignaltypen, die mit dem Projektor benutzt werden können, finden Sie unter „Liste von kompatiblen 3D-Signalen“
(x Seite 183).
18 - DEUTSCH
Kapitel 1 Vorbereitung — Vorsichtsmaßnahmen beim Gebrauch
Software-Informationen zu diesem Produkt
© Panasonic Corporation 2013
Dieses Produkt ist mit der folgenden Software ausgestattet:
(1) Software, die unabhängig durch oder für die Panasonic Corporation entwickelt wurde
(2) Software, die unter der GNU GENERAL PUBLIC LICENSE lizenziert ist
(3) Software, die unter der GNU LESSER GENERAL PUBLIC LICENSE lizenziert ist
Beziehen Sie sich für die Lizenzbedingungen der Software bei (2) und (3) auf die Vorschriften der Software-Lizenzen (GNU
GENERAL PUBLIC LICENSE und GNU LESSER GENERAL PUBLIC LICENSE) auf der beiliegenden CD-ROM. (Jene
Bestimmungen sind in Englisch geschrieben, weil sie von den Drittparteien festgelegt worden sind.)
Wenn Sie weitere Fragen zur Software haben, kontaktieren Sie uns per E-Mail ([email protected]).
Zubehör
Überzeugen Sie sich davon, dass folgendes Zubehör mit Ihrem Projektor geliefert wurde. Die Zahlen in < > bezeichnen die
Anzahl an Zubehör.
Kabellose/Kabelfernbedienungseinheit <1>
(N2QAYB000769)
CD-ROM <1>
(TXFQB02VLF9)
AA/R6 Batterie <2>
Netzkabelhalterung <1>
(TXFSX01RGRZ)
(Für die Fernbedienungseinheit)
Objektivbefestigungsschraube <1>
(XYN4+J18FJ)
Netzkabelhalterung <1>
(TXFSX02RGRZ)
Achtung
ff Entfernen Sie die Netzkabelabdeckkappe und das Verpackungsmaterial nach dem Auspacken des Projektors
ordnungsgemäß.
ff Benutzen Sie das mitgelieferte Netzkabel nicht für andere Geräte als diesen Projektor.
ff Wenden Sie sich bei fehlendem Zubehör bitte an Ihren Händler.
ff Bewahren Sie kleine Teile sachgemäß auf und halten Sie sie fern von kleinen Kindern.
Hinweis
ff Die Modellnummern des Zubehörs können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
DEUTSCH - 19
Kapitel 1 Vorbereitung — Vorsichtsmaßnahmen beim Gebrauch
Inhalt der mitgelieferten CD-ROM
Auf der mitgelieferten CD-ROM finden Sie folgende Inhalte.
Anleitung/Liste (PDF)
Software
Bedienungsanleitung – Funktionsanleitung
Multi Projector Monitoring & Control Software Bedienungsanleitung
Logo Transfer Software Bedienungsanleitung
List of Compatible Projector Dies ist eine Liste der Projektoren, die mit der Software auf der
Models
CD-ROM kompatibel sind, sowie deren Einschränkungen.
Softwarelizenz
GNU GENERAL PUBLIC LICENSE, GNU LESSER GENERAL
PUBLIC LICENSE
Multi Projector Monitoring & Mit dieser Software können Sie mehrere an das LAN angControl Software (Windows) eschlossene Projektoren überwachen und steuern.
Logo Transfer Software
Mit dieser Software können Sie Originalbilder an den Projek(Windows)
tor übertragen, z. B. Firmenlogos, die zu Beginn der Projektion
angezeigt werden sollen.
Sonderzubehör
Sonderzubehör (Produktname)
Projektionsobjektiv
Modell Nr.
Zoomobjektiv
Feststehendes Objektiv
Aufhängevorrichtung für
Projektoren
Decken-Aufhängevorrichtung für Projektoren
Projektorrahmen
Ersatzlampeneinheit
Ersatzlampeneinheit (für
Portraitmodus)
Ersatz-Filtereinheit
Rauchsperrfilter
Rauchsperrfilter (Ersatz)
Upgrade-Kit
ET‑D75LE6, ET‑D75LE8, ET‑D75LE10, ET‑D75LE20,
ET‑D75LE30, ET‑D75LE40
ET‑D75LE50
ET‑PKD310H (für hohe Decken), ET‑PKD310S (für Niedrige Decken)
ET‑PAD310
ET‑PFD310
ET‑LAD310A (1 Stk.), ET‑LAD310AW (2 Stk.)
ET‑LAD320P (1 Stk.), ET‑LAD320PW (2 Stk.)
ET‑EMF320
ET‑SFD320
ET‑SFR320
ET‑UK20 (nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
Hinweis
ff Die Modellnummern des optionalen Zubehörs können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
20 - DEUTSCH
Kapitel 1 Vorbereitung — Startanzeige
Startanzeige
Wenn der Projektor zum ersten Mal nach dem Kauf angeschaltet wird sowie wenn [ALLE BENUTZERDATEN] im [PROJEKTOR
EINSTELLUNGEN]-Menü → [INITIALISIEREN] ausgeführt wird, wird der Scharfeinstellungsbildschirm angezeigt, nachdem die Projektion
beginnt. Daraufhin wird der Werkseinstellungsbildschirm angezeigt. Nehmen Sie die Einstellungen den Umständen gemäß vor.
Bei anderen Gelegenheiten können Sie die Einstellungen über die Menüfunktionen ändern.
Scharfeinstellung
Justieren Sie den Fokus, um den Menübildschirm deutlich anzuzeigen.
Sie müssen möglicherweise auch den Zoom und die Verschiebung justieren.
Beziehen Sie sich für Einzelheiten auf „Einstellen von Bildschärfe, Zoom und Verschiebung“ (x Seite 56).
1) Drücken Sie asqw, um den Fokus einzustellen.
OBJEKTIV
FOKUS
FOCUS POSITION
+0
EINSTELLEN
2) Drücken Sie die Schaltfläche <MENU>, um zur Werkseinstellung zu gelangen.
Anfangseinstellung (Anzeigesprache)
Wählen Sie die Sprache aus, die auf dem Bildschirm angezeigt werden soll.
Nach dem Abschluss der Werkseinstellung können Sie die Bildschirmanzeigesprache über das Menü [MENUE SPRACHE(LANGUAGE)]
ändern.
1) Drücken Sie as, um die Anzeigesprache auszuwählen.
INITIAL SETTING
Please select DISPLAY LANGUAGE.
SELECT
ENTER
SET
2) Drücken Sie die Schaltfläche <ENTER>, um zur Anfangseinstellung zu gelangen.
DEUTSCH - 21
Kapitel 1 Vorbereitung — Startanzeige
Werkseinstellung (Installationseinstellung)
Legen Sie [PROJEKTIONSARTEN] und [KÜHLUNG] abhängig vom Installationsmodus fest. Beziehen Sie sich für Einzelheiten auf
„Installationsmodus“ (x Seite 30).
Stellen Sie [HÖHENLAGE MODUS] auf [EIN] ein, wenn Sie den Projektor in Höhen von 1 400 m (4 593') oder höher und niedriger als 2 700 m
(8 858') über dem Meeresspiegel verwenden.
Nach dem Abschluss der Werkseinstellung können Sie die Einstellungen jedes Parameters über das Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
ändern.
1) Drücken Sie as, um eine Option auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um die Einstellung zu ändern.
WERKSEINSTELLUNG
PROJEKTIONSARTEN
FRONT/TISCH
Wenn PROJEKTIONSARTEN geändert wird, bestätigen
Sie, dass KÜHLUNG richtig eingestellt ist.
KÜHLUNG
AUTO
Die Lampenlebensdauer kann verkürzt werden, wenn
sie in einer falschen Einstellung verwendet wird.
HÖHENLAGE MODUS
AUS
BEI >1400M NN HÖHENLAGE MODUS AUF EIN
SCHALTEN
MENUE SELECT
ENTER
ÄNDERN
EINGABE
3) Drücken Sie die Schaltfläche <ENTER>, um zur Werkseinstellung zu gelangen.
Werkseinstellung (Bildschirmeinstellung)
(Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DZ10KE)
Stellen Sie das Leinwandformat (Seitenverhältnis) und die Anzeigeposition des Bildes ein. Nach dem Abschluss der Werkseinstellung können
Sie die Einstellungen jedes Parameters über das Menü [ANZEIGE OPTION] → [BILD-EINSTELLUNGEN] ändern.
1) Drücken Sie as, um eine Option auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um die Einstellung zu ändern.
WERKSEINSTELLUNG
BILDSCHIRMFORMAT
16:10
BILD-POSITION
Wählen Sie die Einstellungen wie für die verwendete
Projektionsfläche erforderlich.
MENUE SELECT
ENTER
ÄNDERN
EINGABE
ff [BILDSCHIRMFORMAT] (x Seite 99)
ff [BILD-POSITION] (x Seite 99)
3) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Bestätigen Sie den Einstellwert und schließen Sie die Werkseinstellung ab.
Hinweis
ff Wenn Sie die Taste <MENU> im Werkseinstellungsbildschirm betätigen, können Sie zum vorherigen Bildschirm zurückkehren.
ff Um den Betrieb nach dem Abschluss der Werkseinstellungen fortzusetzen, schlagen Sie unter „Auswahl des Eingabesignals“
(x Seite 56) nach.
ff Standardmäßig ist die Zeitzone des Projektors auf +09:00 (Standardzeit Japan und Korea) eingestellt. Ändern Sie die Einstellung im
Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN] → [DATUM UND UHRZEIT] → [ZEITZONE] in die Zeitzone der Region, in der Sie den Projektor
verwenden.
22 - DEUTSCH
Kapitel 1 Vorbereitung — Über Ihren Projektor
Über Ihren Projektor
Fernbedienung
Vorderseite
1
2
3
Seite
Oben
11
20
19
4
12
5
6
13
14
7
Unterseite
15
8
9
10
21
16
17
18
1 Fernbedienungsanzeige
Blinkt, wenn eine beliebige Taste auf der Fernbedienung
gedrückt wird.
2 Einschalt-/Bereitschaftstaste <v>
Versetzt den Projektor in den Ausschalt-Zustand (StandbyModus), wenn der <MAIN POWER>-Schalter des Projektors im
Projektionsmodus auf <ON> gestellt ist.
3 Einschalttaste <b>
Startet die Projektion, wenn der <MAIN POWER>-Schalter am
Projektor auf <ON> gestellt wird, wenn der Strom abgeschaltet
wird (Standby-Modus).
4 Eingangsauswahltasten (<RGB1>, <RGB2>, <DVI-D>,
<VIDEO>, <HDMI>, <SDI 1/2>)
Schaltet das Eingangssignal auf Projizieren um. (x Seite 62)
5 <MENU>-Taste/<ENTER>-Taste/asqw-Tasten
Dient zum Navigieren im Menübildschirm. (x Seite 65)
6 <ON SCREEN>-Taste
Schaltet die Bildschirmanzeigefunktion ein (Anzeige)/aus (keine
Anzeige). (x Seite 61)
7 <TEST>-Taste
Zeigt das Testbild an. (x Seite 63)
8 Zahlentasten (<0> - <9>)
Werden benutzt, wenn das System mit mehreren Projektoren
arbeitet.
Werden zur Eingabe von Identifikationsnummern oder
Passwörtern verwendet.
9 <STATUS>-Taste
Zeigt die Projektor-Informationen an.
10 <LIGHT>-Taste
Durch Drücken dieser Schaltfläche leuchten die
Fernbedienungs-Schaltflächen auf. Die Lichter erlöschen, wenn
10 Sekunden lang keine Betätigung der Fernbedienung erfolgt.
11 <AUTO SETUP>-Taste
Passt die Bildanzeigeposition während der Projektion des
Bildes automatisch an.
[SICHERE DATEN] wird auf dem Bildschirm bei automatischen
Justieren angezeigt. (x Seite 62)
12 <SHUTTER>-Taste
Wird zum vorübergehenden Ausschalten des Bildes verwendet.
(x Seite 61)
13 <ASPECT>-Taste
Schaltet das Seitenverhältnis des Bildes um. (x Seite 63)
14 Objektivtasten (<FOCUS>, <ZOOM>, <SHIFT>)
Stellen Sie das Projektionsobjektiv ein. (x Seite 56)
15 <FUNC>-Taste
Weist einen häufig verwendeten Vorgang als
Schnellzugriffstaste zu. (x Seite 63)
16 <DEFAULT>-Taste
Stellt den Inhalt des Untermenüs wieder auf die
Werkseinstellung zurück. (x Seite 66)
17 <ID SET>-Taste
Stellt die Identifikationsnummer der Fernbedienung für die
Verwendung eines Systems mit mehreren Projektoren ein.
(x Seite 27)
18 <ID ALL>-Taste
Wird zur simultanen Steuerung aller Projektoren mit einer
Fernbedienung für ein System, das mehrere Projektoren
verwendet, benutzt. (x Seite 27)
19 <LOCK>-Taste
Wird verwendet, um eine unbeabsichtigte Betätigung durch
unachtsames Drücken der Schaltflächen zu verhindern, und um
die Batterien der Fernbedienung zu schonen.
20 Signaltransmitter für die Fernbedienung
21 Kabelanschluss der Fernbedienung
Anschluss an den Projektor mit einem Kabel. (x Seite 28)
Achtung
ff Lassen Sie die Fernbedienung nicht fallen.
ff Vermeiden Sie den Kontakt mit Flüssigkeiten oder Feuchtigkeit.
ff Versuchen Sie nicht, die Fernbedienung auseinanderzunehmen oder zu verändern.
DEUTSCH - 23
Kapitel 1 Vorbereitung — Über Ihren Projektor
Hinweis
ff Die Fernbedienung kann innerhalb eines Abstandes von etwa 30 m (98'5") benutzt werden, wenn sie direkt auf den Signalempfänger der
Fernbedienung gerichtet wird. Die Fernbedienung kann unter Winkeln bis zu ±15° vertikal und ±30° horizontal funktionieren, aber der
effektive Regelbereich kann geringer sein.
ff Wenn Hindernisse zwischen der Fernbedienung und dem Signalempfänger der Fernbedienung vorhanden sind, funktioniert die
Fernbedienung möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
ff Das Signal wird von der Projektionsfläche reflektiert. Die Reichweite kann jedoch infolge des Lichtreflexionsverlustes aufgrund des Materials
der Projektionsfläche begrenzt sein.
ff Wenn der Signalempfänger der Fernbedienung direktem hellen Licht ausgesetzt ist, z. B. von Leuchtstofflampen, funktioniert die
Fernbedienung möglicherweise nicht ordnungsgemäß. Verwenden Sie sie abseits der Lichtquelle.
ff Die Betriebsanzeige <ON (G)/STANDBY (R)> blinkt, wenn der Projektor ein Fernbedienungssignal empfängt.
Projektorgehäuse
Vorderseite
Seite
11
1 2 3 4 5
12
13
14
SDI 1/2
6
7
15
6
16
Rückseite
8
Unterseite
9
8
18
10
14
14
17
14
WARNUNG
Halten Sie Ihre Hände und andere Objekte von der Luftaustrittsöffnung fern.
ff Halten Sie Ihre Hände und Ihr Gesicht fern.
ff Stecken Sie Ihre Finger nicht hinein.
ff Halten Sie wärmeempfindliche Objekte fern.
Die Heißluft aus der Luftaustrittsöffnung kann Verbrennungen,
Verletzungen oder Verformungen verursachen.
1 Betriebsanzeige <ON (G)/STANDBY (R)>
Zeigt den Betriebszustand an.
2 Lampenanzeige <LAMP1>
Zeigt den Zustand der Lampe 1 an.
3 Lampenanzeige <LAMP2>
Zeigt den Zustand der Lampe 2 an.
4 Temperaturanzeige <TEMP>
Zeigt den Zustand der Innentemperatur an.
5 Filteranzeige <FILTER>
Zeigt den Zustand der Luftfiltereinheit an.
6 Einstellbare Füße
Zur Einstellung des Projektionswinkels.
Projektionsrichtung
7 Signalempfänger der Fernbedienung (vorn)
8 Luftaustrittsöffnung
9 Lampenabdeckung
10 Signalempfänger der Fernbedienung (hinten)
11 Bedienfeld (x Seite 25)
24 - DEUTSCH
Kapitel 1 Vorbereitung — Über Ihren Projektor
16 <MAIN POWER>-Schalter
Schaltet die Spannungsversorgung ein/aus.
12 Anschlüsse (x Seite 26)
13 Sicherheitssteckplatz
Dieser Sicherheitssteckplatz ist mit KensingtonSicherheitskabeln kompatibel.
17 Luftfilterabdeckung
Die Luftfiltereinheit befindet sich im Inneren.
18 Anschluss für Diebstahlschutz
Befestigt ein Diebstahlsicherungskabel usw.
14 Lüftungseingang
15 <AC IN>-Anschluss
Schließen Sie das mitgelieferte Netzkabel an.
Achtung
ff Blockieren Sie nicht die Belüftungsöffnungen (Einlass und Auslass) des Projektors.
rrBedienfeld
9
1
2
MENU
LENS
10
11
3
VIDEO
4
RGB 1
5
RGB 2
6
DVI-D
13
7
HDMI
14
8
SDI 1/2
ENTER
AUTO
SETUP
1 Einschalt-/Bereitschaftstaste <v>
Versetzt den Projektor in den Ausschalt-Zustand (StandbyModus), wenn der <MAIN POWER>-Schalter des Projektors im
Projektionsmodus auf <ON> gestellt ist.
2 Einschalttaste <b>
Startet die Projektion, wenn der <MAIN POWER>-Schalter am
Projektor auf <ON> gestellt wird, wenn der Strom abgeschaltet
wird (Standby-Modus).
3 <VIDEO>-Taste
Schaltet den Eingang auf VIDEO um.
4 <RGB1>-Taste
Schaltet den Eingang auf RGB1 um.
5 <RGB2>-Taste
Schaltet den Eingang auf RGB2 um.
6 <DVI-D>-Taste
Schaltet den Eingang auf DVI‑D um.
7 <HDMI>-Taste
Schaltet den Eingang auf HDMI um.
8 <SDI 1/2>-Taste
Schaltet den Eingang auf SDI um.
(Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DZ10KE)
SHUTTER
12
9 <MENU>-Taste
Zeigt das Hauptmenü an oder blendet es aus. (x Seite 65)
Kehrt zum vorherigen Menü zurück, wenn das Untermenü
angezeigt wird.
Wenn Sie bei ausgeschalteter Bildschirmanzeige die <MENU>Taste auf dem Bedienfeld mindestens drei Sekunden lang
drücken, wird die Bildschirmanzeige eingeschaltet.
10 <LENS>-Taste
Stellt die Bildschärfe, den Zoom und Shift (Position) des
Objektivs ein.
11 <ENTER>-Taste
Bestimmt und führt eine Option im Menübildschirm aus.
12 <SHUTTER>-Taste
Wird zum vorübergehenden Ausschalten des Bildes verwendet.
(x Seite 61)
13 asqw-Tasten
Verwenden Sie die, um die Optionen im Menübildschirm
auszuwählen, Einstellungen zu ändern und Pegel anzupassen.
Wird auch verwendet, um ein Passwort in [SICHERHEIT]
einzugeben oder Zeichen einzugeben.
14 <AUTO SETUP>-Taste
Justiert automatisch die Bild-Bildschirmposition bei der
Projektion des Bildes. [SICHERE DATEN] wird während der
automatischen Anpassung auf der Projektionsfläche angezeigt.
(x Seite 62)
DEUTSCH - 25
Kapitel 1 Vorbereitung — Über Ihren Projektor
rrAnschlüsse
1
5
6
6
2
7
3
4
8
9
10 11
12
13
1 <REMOTE 1 IN>-Anschluss/<REMOTE 1 OUT>-Anschluss
Mit diesen Anschlüssen wird die Fernbedienung für die
serielle Steuerung angeschlossen, wenn das System mehrere
Projektoren verwendet.
8 <RGB 1 IN> (<R/PR>, <G/Y>, <B/PB/C>, <SYNC/HD>, <VD>)
-Anschluss
Dies ist der Anschluss zum Einspeisen der RGB-Signale oder
der YCBCR-/YPBPR- und Y/C-Signale.
2 <REMOTE 2 IN>-Anschluss
Dieser Anschluss wird verwendet, um den Projektor mit der
externen Steuerung fernzusteuern.
9 <RGB 2 IN>-Anschluss
Dies ist der Anschluss zum Einspeisen der RGB-Signale oder
der YCBCR-/YPBPR-Signale.
3 <SERIAL IN>-Anschluss
Dies ist der RS‑232C-kompatible Anschluss zur externen
Steuerung des Projektors durch Verbindung mit einem
Computer.
10 <DVI-D IN>-Anschluss
Dies ist der Anschluss zur Eingabe des DVI‑D-Signals.
4 <SERIAL OUT>-Anschluss
Dies ist ein Anschluss zur Ausgabe des Signals, das an den
Anschluss <SERIAL IN> angeschlossen ist.
12 <3D SYNC 1 IN/OUT>-Anschluss / <3D SYNC 2 OUT>Anschluss
Dies ist ein Anschluss zur Eingabe oder Ausgabe von
Steuerungssignalen, wenn der Projektor in 3D-Systemen
verwendet wird.
(Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE)
5 <SDI IN>-Anschluss
Dies ist der Anschluss zur Eingabe des SDI-Signals. (Nur für
PT‑DZ10KE)
6 <SDI IN 1>-Anschluss / <SDI IN 2>-Anschluss
Dies ist der Anschluss zur Eingabe des SDI-Signals.
(Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
7 <HDMI IN>-Anschluss
Dies ist der Anschluss zur Eingabe des HDMI-Signals.
11 <VIDEO IN>-Anschluss
Dies ist der Anschluss zur Einspeisung der Videosignale.
13 <LAN>-Anschluss
Dies ist ein Anschluss zur Verbindung mit dem Netzwerk.
Wird zur Steuerung und Überwachung verwendet. Die
Bildeingabe über Netzwerkverbindungen ist nicht möglich.
Achtung
ff Wenn ein Netzwerkkabel direkt an den Projektor angeschlossen wird, darf die Netzwerkverbindung nicht im Freien hergestellt werden.
26 - DEUTSCH
Kapitel 1 Vorbereitung — Verwendung der Fernbedienung
Verwendung der Fernbedienung
Einsetzen und Entnehmen der Batterien
(ii)
(i)
Abb. 1
Abb. 2
1) Öffnen Sie den Deckel. (Abb. 1)
2) Legen Sie die Batterien ein und schließen Sie den Deckel (legen Sie zuerst die m-Seite ein). (Abb. 2)
ff Wenn Sie die Batterien herausnehmen wollen, führen Sie diese Schritte in umgekehrter Reihenfolge durch.
Einstellen der Identifikationsnummern der Fernbedienung
Wenn Sie das System mit mehreren Projektoren betreiben, können Sie alle Projektoren gleichzeitig bedienen oder jeden Projektor individuell
mit einer Einzelfernbedienung, sofern jedem Projektor eine eindeutige Identifikationsnummer zugewiesen wurde.
Stellen Sie nach der Zuweisung der Identifikationsnummer des Projektors dieselbe Identifikationsnummer an der Fernbedienung ein.
Die Identifikationsnummer der Projektor-Werkseinstellung ist auf [ALLE] eingestellt. Wenn Sie nur einen Projektor benutzen,
drücken Sie die <ID ALL>-Taste auf der Fernbedienung. Des Weiteren können Sie die Steuerung eines Projektors durchführen,
indem Sie die <ID ALL>-Taste auf der Fernbedienung drücken, selbst wenn Sie die Identifikationsnummer des Projektors nicht
kennen.
Einstellung
1) Drücken Sie die <ID SET>-Taste auf der Fernbedienung.
2) Geben Sie innerhalb von fünf Sekunden die zweistellige Identifikationsnummer am Projektor mit den
Zifferntasten (<0> - <9>) ein.
ff Wenn Sie die <ID ALL>-Taste drücken, können Sie die Projektoren unabhängig von der Einstellung der Identifikationsnummern des
Projektors steuern.
Achtung
ff Da die Identifikationsnummer der Fernbedienung ohne den Projektor eingestellt werden kann, drücken Sie die <ID SET>-Taste nicht ohne
Grund. Wenn die <ID SET>-Taste gedrückt wird und innerhalb der nächsten fünf Sekunden keine Zifferntasten (<0> - <9>) gedrückt werden,
wird die Identifikationsnummer auf ihren Ausgangswert vor dem Drücken der <ID SET>-Taste zurückgesetzt.
ff Die mit der Fernbedienung eingestellte Identifikationsnummer wird solange gespeichert, bis sie erneut eingestellt wird. Sie wird jedoch
gelöscht, wenn die Fernbedienung mit leeren Batterien liegen bleibt. Stellen Sie dieselbe Identifikationsnummer erneut ein, wenn die
Batterien ersetzt worden sind.
Hinweis
ff Stellen Sie die Identifikationsnummer des Projektors über das [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]-Menü ein → [PROJEKTOR ID].
DEUTSCH - 27
Kapitel 1 Vorbereitung — Verwendung der Fernbedienung
Anschluss des Projektors mit einem Kabel
Wenn Sie das System mit mehreren Projektoren benutzen, benutzen Sie ein im Handel erhältliches Kabel mit Stereo-Ministeckern (M3) und
schließen Sie die anderen Geräte an die Anschlüsse <REMOTE 1 IN>/<REMOTE 1 OUT> des Projektorgehäuses an.
Die Fernbedienung ist selbst an Stellen wirksam, wo Hindernisse im Lichtpfad stehen oder Geräte empfänglich für das Außenlicht sind.
Kabel mit Stereo-Ministeckern (M3, im
Fachhandel erhältlich)
Fernbedienung
Verbindung mit einem zweiten
Projektor
Anschluss an den Kabelanschluss der
Fernbedienung
Anschlüsse
Achtung
ff Verwenden Sie ein Kabel von höchstens 15 m (49'2") Länge mit 2 Abschirmungen. Die Fernbedienung funktioniert möglicherweise nicht
richtig, wenn die Kabellänge 15 m (49'2") überschreitet oder wenn das Kabel nicht hinreichend abgeschirmt ist.
28 - DEUTSCH
Kapitel 2 Erste
Schritte
Dieses Kapitel beschreibt, was Sie vor der Verwendung des Projektors tun müssen, z. B. Einrichtung und Herstellen von Verbindungen.
DEUTSCH - 29
Kapitel 2 Erste Schritte — Aufstellung
Aufstellung
Installationsmodus
Es gibt sechs Möglichkeiten, den Projektor zu installieren. Stellen Sie das Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN] →
[PROJEKTIONSARTEN] (x Seite 109) abhängig vom Installationsort ein. Stellen Sie [KÜHLUNG] (x Seite 110) auf [AUTO] ein. Wenn der
Projektor verwendet wird, wenn [KÜHLUNG] falsch eingestellt ist, kann dies die Lebensdauer der Lampe verkürzen.
Deckenmontage und Projektion nach vorn
Aufstellung auf einem Tisch/auf dem Boden und Projektion von
hinten
(Verwendung der durchscheinenden Projektionsfläche)
Menüoption
Methode
Menüoption
Methode
[PROJEKTIONSARTEN]
[FRONT/DECKE]
[PROJEKTIONSARTEN]
[RÜCK/TISCH]
[KÜHLUNG]
[DECKEN POSITION]
[KÜHLUNG]
[STANDARD POSITION]
Deckenmontage und Projektion von hinten
(Verwendung der durchscheinenden Projektionsfläche)
Aufstellung auf einem Tisch/auf dem Boden und Projektion nach
vorn
Menüoption
Methode
Menüoption
Methode
[PROJEKTIONSARTEN]
[RÜCK/DECKE]
[PROJEKTIONSARTEN]
[FRONT/TISCH]
[KÜHLUNG]
[DECKEN POSITION]
[KÜHLUNG]
[STANDARD POSITION]
Portraiteinstellung und Projektion von der Rückseite*1
(Verwendung der durchscheinenden Projektionsfläche)
Portraiteinstellung und Projektion nach vorne*1
Menüoption
Methode
Menüoption
Methode
[PROJEKTIONSARTEN]
[RÜCK/TISCH]
[PROJEKTIONSARTEN]
[FRONT/TISCH]
[KÜHLUNG]
[PORTRAIT EINST.]*2
[KÜHLUNG]
[PORTRAIT EINST.]*2
*1 Für die Portraiteinstellung benutzen Sie die optionale Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) (Modell Nr.: ET‑LAD320P (1 Stk.), ET‑LAD320PW (2
Stk.)).
*2 Wenn die optionale Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) (Modell Nr.: ET‑LAD320P (1 Stk.), ET‑LAD320PW (2 Stk.)) verwendet wird, wird die
Kühlung auf [PORTRAIT EINST.] eingestellt.
Hinweis
ff In der Portraiteinstellung wird das Bildschirmmenü seitlich angezeigt.
30 - DEUTSCH
Kapitel 2 Erste Schritte — Aufstellung
Teile für die Deckenmontage (optional)
Sie können den Projektor mit der optionalen Aufhängevorrichtung für Projektoren an der Decke aufhängen (Modell Nr.: ET‑PKD310H (für hohe
Decken), ET‑PKD310S (für Niedrige Decken)).
ff Achten Sie darauf, die für diesen Projektor bestimmte Aufhängevorrichtung für Projektoren zu verwenden.
ff Schlagen Sie in der Installationsanleitung im Lieferumfang der Aufhängevorrichtung für Projektoren nach, wenn Sie den Projektor mit der
Vorrichtung installieren.
Achtung
ff Um die Leistung und Sicherheit des Projektors zu garantieren, muss die Aufhängevorrichtung für Projektoren von Ihrem Händler oder von
einem qualifizierten Techniker angebracht werden.
Größe der Projektionsfläche und Abstand
Beziehen Sie sich auf die Projektionsflächengröße und die Projektionsabstände, um den Projektor zu installieren. Bildgröße und Bildposition
können an die Projektionsflächengröße und -position angepasst werden.
SD
Projektionsfläche
SH
SH
Projektionsfläche
L1
L (LW/LT)
SW
L1
SW
L (LW/LT)
Projektionsfläche
(Einheit: m)
L (LW/LT)*1
Projektionsabstand
L1
Objektivvorwölbungsmaß
SH
Bildhöhe
SW
Bildbreite
SD
Diagonale Größe des Bildes
*1 LW: Mindest-Projektionsabstand bei Verwendung des Zoomobjektivs
LT: Größter Projektionsabstand bei Verwendung des Zoomobjektivs
Projektionsobjektiv Modell
Nr.
(Einheit: m)
Maß L1 (ungefährer Wert)
ET‑D75LE1
0,1144
ET‑D75LE2
0,0989
ET‑D75LE3
0,1024
ET‑D75LE4
0,1263
ET‑D75LE5
0,2024
ET‑D75LE6
0,2119
ET‑D75LE8
0,2544
ET‑D75LE10
0,125
ET‑D75LE20
0,121
ET‑D75LE30
0,121
ET‑D75LE40
0,124
ET‑D75LE50
0,203
Achtung
ff Lesen Sie „Vorsichtsmaßnahmen beim Gebrauch“ (x Seite 15) vor der Einrichtung
ff Verwenden Sie den Projektor und das Hochleistungs-Lasergerät nicht im selben Raum. Die DLP-Chips können beschädigt werden, wenn
Laserstrahlen auf die Objektivoberfläche treffen.
DEUTSCH - 31
Kapitel 2 Erste Schritte — Aufstellung
[GEOMETRIE]-Projektionsbereich
(Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DZ10KE)
[V-TRAPEZKORREKTUR] (von der Seite aus betrachtet)
[H-TRAPEZKORREKTUR] (von oben aus betrachtet)
Projektionsfläche
Projektionsfläche
Vertikale Kreisbogenkorrektur (von der Seite aus betrachtet)
Horizontale Kreisbogenkorrektur (von oben aus betrachtet)
Projektionsabstand
Lichtbogenradius
Projektionsabstand
Lichtbogenradius
Projektionsfläche
Projektionsfläche
Lichtbogenmitte
Lichtbogenmitte
Projektionsfläche
Projektionsfläche
Projektionsabstand
Lichtbogenradius
Projektionsabstand
Lichtbogenradius
Standardstatus
Projektionsobjektiv
Modell Nr.
Nur für [TRAPEZKORREKTUR]
[TRAPEZKORREKTUR] und [KISSENVERZERRUNG]
gemeinsam verwendet
Nur für [KISSENVERZERRUNG]
Vertikale Trapezkorrektur
α (°)
Horizontale
Trapezkorrektur β (°)
Vertikale Trapezkorrektur
α (°)
Horizontale
Trapezkorrektur β (°)
Min.-Wert
von R2/L2
Min.-Wert
von R3/L3
Min.-Wert
von R2/L2
Min.-Wert
von R3/L3
ET‑D75LE1
±40
±15
±20
±15
1,0
2,3
0,6
1,3
ET‑D75LE2
±40
±15
±20
±15
0,8
1,6
0,5
0,9
ET‑D75LE3
±40
±15
±20
±15
0,6
1,1
0,3
0,6
ET‑D75LE4
±40
±15
±20
±15
0,4
0,7
0,2
0,4
ET‑D75LE5
±22
±15
±8
±8
2,0
4,9
1,2
2,9
ET‑D75LE6
±28
±15
±10
±10
1,6
3,9
0,9
2,3
ET‑D75LE8
±40
±15
±20
±15
0,2
0,4
0,2
0,3
ET‑D75LE10
±40
±15
±20
±15
1,1
2,6
0,6
1,5
ET‑D75LE20
±40
±15
±20
±15
0,9
1,7
0,5
1,0
ET‑D75LE30
±40
±15
±20
±15
0,6
1,2
0,4
0,7
ET‑D75LE40
±40
±15
±20
±15
0,4
0,7
0,2
0,4
ET‑D75LE50
±22
±15
±8
±8
2,0
4,9
1,2
2,9
32 - DEUTSCH
Kapitel 2 Erste Schritte — Aufstellung
Wenn das optionale Upgrade-Kit verwendet wird (Modell Nr.: ET‑UK20)
(Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
Projektionsobjektiv
Modell Nr.
Nur für [TRAPEZKORREKTUR]
[TRAPEZKORREKTUR] und [KISSENVERZERRUNG]
gemeinsam verwendet
Nur für [KISSENVERZERRUNG]
Vertikale Trapezkorrektur
α (°)
Horizontale
Trapezkorrektur β (°)
Vertikale Trapezkorrektur
α (°)
Horizontale
Trapezkorrektur β (°)
Min.-Wert
von R2/L2
Min.-Wert
von R3/L3
Min.-Wert
von R2/L2
Min.-Wert
von R3/L3
ET‑D75LE1
±40
±40
±20
±15
0,8
1,8
0,5
1,0
ET‑D75LE2
±40
±40
±20
±15
0,6
1,2
0,4
0,7
ET‑D75LE3
±45
±40
±20
±15
0,4
0,8
0,3
0,5
ET‑D75LE4
±45
±40
±20
±15
0,3
0,5
0,2
0,3
ET‑D75LE5
±22
±15
±8
±8
1,5
3,7
0,9
2,2
ET‑D75LE6
±28
±15
±10
±10
1,2
3,0
0,7
1,7
ET‑D75LE8
±45
±40
±20
±15
0,2
0,3
0,1
0,2
ET‑D75LE10
±40
±40
±20
±15
0,9
2,0
0,5
1,1
ET‑D75LE20
±40
±40
±20
±15
0,7
1,3
0,4
0,7
ET‑D75LE30
±45
±40
±20
±15
0,5
0,9
0,3
0,5
ET‑D75LE40
±45
±40
±20
±15
0,3
0,5
0,2
0,3
ET‑D75LE50
±22
±15
±8
±8
1,5
3,7
0,9
2,2
*1 Kann die [V-TRAPEZKORREKTUR] und die [H-TRAPEZKORREKTUR] nicht korrigieren, wenn der Gesamtwert 55° übersteigt, wenn die
Funktionen zur gleichen Zeit verwendet werden.
Hinweis
ff Wird [GEOMETRIE] verwendet, kann die Schärfe der gesamten Projektionsfläche verloren gehen, während die Korrektur zunimmt.
ff Machen Sie aus der kurvenförmigen Projektionsfläche eine kreisrunde Bogenform, wobei ein Teil eines perfekten Kreises entfernt wird.
ff Der Einstellbereich der [GEOMETRIE]-Optionen stimmt möglicherweise aufgrund des Projektionsobjektivs nicht mit dem aufgeführten
Projektionsbereich überein. Verwenden Sie diesen Projektor innerhalb des Projektionsbereiches, sonst funktioniert die Korrektur nicht.
DEUTSCH - 33
Kapitel 2 Erste Schritte — Aufstellung
Projektionsabstand jedes Projektionsobjektivs
Es kann eine ±5 %-Abweichung bei den aufgeführten Projektionsabständen auftreten.
Werden [GEOMETRIE] und [TRAPEZKORREKTUR] verwendet, wird außerdem der Abstand korrigiert, damit er unter der angegebene
Projektionsflächengröße liegt.
Für PT‑DZ13KE, PT‑DZ10KE
rrWenn das Bildschirm-Seitenverhältnis 16:10 ist
(Einheit: m)
Objektivtyp
Projektionsobjektiv Modell Nr.
Projektionsverhältnis*1
Größe der Projektionsfläche
Breite
Diagonal (SD)
Höhe (SH)
(SW)
1,78 (70")
0,942
1,508
2,03 (80")
1,077
1,723
2,29 (90")
1,212
1,939
2,54 (100")
1,346
2,154
3,05 (120")
1,615
2,585
3,81 (150")
2,019
3,231
5,08 (200")
2,692
4,308
6,35 (250")
3,365
5,385
7,62 (300")
4,039
6,462
8,89 (350")
4,712
7,539
10,16 (400")
5,385
8,616
12,70 (500")
6,731
10,770
15,24 (600")
8,077
12,923
25,40 (1000")
13,462
21,539
Objektivtyp
Projektionsobjektiv Modell Nr.
Projektionsverhältnis*1
Größe der Projektionsfläche
Breite
Diagonal (SD)
Höhe (SH)
(SW)
1,78 (70")
0,942
1,508
2,03 (80")
1,077
1,723
2,29 (90")
1,212
1,939
2,54 (100")
1,346
2,154
3,05 (120")
1,615
2,585
3,81 (150")
2,019
3,231
5,08 (200")
2,692
4,308
6,35 (250")
3,365
5,385
7,62 (300")
4,039
6,462
8,89 (350")
4,712
7,539
10,16 (400")
5,385
8,616
12,70 (500")
6,731
10,770
15,24 (600")
8,077
12,923
25,40 (1000")
13,462
21,539
ET‑D75LE1
1,4‑1,8:1
Min.
(LW)
2,01
2,31
2,61
2,91
3,51
4,40
5,89
7,39
8,88
10,37
11,86
14,85
17,83
29,77
Max.
(LT)
2,69
3,09
3,49
3,89
4,68
5,88
7,87
9,87
11,86
13,86
15,85
19,84
23,82
39,77
ET‑D75LE10
1,3‑1,7:1
Min.
(LW)
1,90
2,19
2,47
2,76
3,32
4,18
5,60
7,02
8,44
9,86
11,28
14,12
16,96
28,33
Max.
(LT)
2,46
2,83
3,20
3,56
4,30
5,40
7,24
9,07
10,91
12,74
14,58
18,25
21,92
36,61
ET‑D75LE2
1,8‑2,8:1
Min.
(LW)
2,72
3,12
3,52
3,92
4,73
5,93
7,93
9,93
11,93
13,93
15,94
19,94
23,94
39,96
Max.
(LT)
4,10
4,70
5,30
5,90
7,10
8,90
11,91
14,91
17,91
20,91
23,92
29,92
35,93
59,95
Zoomobjektiv
ET‑D75LE3
ET‑D75LE4
2,8‑4,6:1
4,6‑7,4:1
Projektionsabstand (L)
Min. Max. Min. Max.
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
4,11
6,90
6,91 11,06
4,71
7,90
7,91 12,66
5,31
8,91
8,91 14,25
5,91
9,91
9,91 15,85
7,11 11,91 11,92 19,04
8,91 14,92 14,93 23,82
11,92 19,94 19,95 31,80
14,92 24,95 24,96 39,77
17,92 29,97 29,98 47,75
20,92 34,98 34,99 55,72
23,93 40,00 40,01 63,70
29,93 50,03 50,04 79,65
35,94 60,06 60,07 95,60
59,96 100,18 100,19 159,40
Zoomobjektiv
ET‑D75LE20 ET‑D75LE30 ET‑D75LE40
1,7‑2,4:1
2,4‑4,7:1
4,6‑7,4:1
Projektionsabstand (L)
Min. Max. Min. Max. Min. Max.
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
2,46
3,58
3,56
6,94
6,87 11,04
2,82
4,11
4,08
7,96
7,88 12,65
3,19
4,64
4,61
8,98
8,88 14,25
3,55
5,17
5,13
9,99
9,88 15,85
4,28
6,22
6,18 12,03 11,89 19,05
5,37
7,81
7,75 15,08 14,90 23,85
7,19 10,45 10,38 20,16 19,92 31,86
9,00 13,09 13,0 25,25 24,95 39,86
10,82 15,73 15,62 30,34 29,97 47,87
12,64 18,37 18,24 35,42 34,99 55,87
14,46 21,01 20,86 40,51 40,01 63,87
18,09 26,29 26,11 50,68 50,05 79,88
21,73 31,58 31,35 60,85 60,09 95,89
36,27 52,70 52,33 101,53 100,25 159,93
ET‑D75LE8
7,3‑13,8:1
Min.
(LW)
10,78
12,37
13,97
15,57
18,76
23,54
31,52
39,49
47,47
55,44
63,42
79,37
95,32
159,13
Max.
(LT)
20,56
23,55
26,54
29,53
35,50
44,47
59,41
74,36
89,30
104,24
119,19
149,08
178,96
—
ET‑D75LE6
0,9‑1,1:1
Min.
(LW)
1,35
1,55
1,76
1,96
2,36
2,96
3,97
4,98
5,99
6,99
8,00
10,01
12,03
20,08
Max.
(LT)
1,62
1,86
2,10
2,34
2,82
3,55
4,75
5,96
7,17
8,37
9,58
11,99
14,40
24,06
Feststehendes Objektiv
ET‑D75LE5
ET‑D75LE50
0,7:1
0,7:1
Fest
Fest
0,99
1,15
1,30
1,45
1,76
2,22
2,99
3,76
4,53
—
—
—
—
—
1,01
1,16
1,32
1,47
1,78
2,24
3,01
3,78
4,56
5,33
6,10
7,64
9,18
15,35
*1 Zur Berechnung des Projektionsverhältnisses wird der Wert während der Projektion auf eine 3,81 m (150") große Projektionsfläche genommen.
34 - DEUTSCH
Kapitel 2 Erste Schritte — Aufstellung
rrWenn das Bildschirm-Seitenverhältnis 16:9 ist
(Einheit: m)
Objektivtyp
Projektionsobjektiv Modell Nr.
Projektionsverhältnis*1
Größe der Projektionsfläche
Breite
Diagonal (SD)
Höhe (SH)
(SW)
1,78 (70")
0,872
1,550
2,03 (80")
0,996
1,771
2,29 (90")
1,121
1,992
2,54 (100")
1,245
2,214
3,05 (120")
1,494
2,657
3,81 (150")
1,868
3,321
5,08 (200")
2,491
4,428
6,35 (250")
3,113
5,535
7,62 (300")
3,736
6,641
8,89 (350")
4,358
7,748
10,16 (400")
4,981
8,855
12,70 (500")
6,226
11,069
15,24 (600")
7,472
13,283
25,40 (1000")
12,453
22,138
Objektivtyp
Projektionsobjektiv Modell Nr.
Projektionsverhältnis*1
Größe der Projektionsfläche
Breite
Diagonal (SD)
Höhe (SH)
(SW)
1,78 (70")
0,872
1,550
2,03 (80")
0,996
1,771
2,29 (90")
1,121
1,992
2,54 (100")
1,245
2,214
3,05 (120")
1,494
2,657
3,81 (150")
1,868
3,321
5,08 (200")
2,491
4,428
6,35 (250")
3,113
5,535
7,62 (300")
3,736
6,641
8,89 (350")
4,358
7,748
10,16 (400")
4,981
8,855
12,70 (500")
6,226
11,069
15,24 (600")
7,472
13,283
25,40 (1000")
12,453
22,138
ET‑D75LE1
1,4‑1,8:1
Min.
(LW)
2,07
2,38
2,68
2,99
3,60
4,53
6,06
7,59
9,13
10,66
12,19
15,26
18,33
30,60
Max.
(LT)
2,77
3,18
3,59
4,00
4,82
6,05
8,10
10,15
12,19
14,24
16,29
20,39
24,49
40,88
ET‑D75LE10
1,3‑1,7:1
Min.
(LW)
1,96
2,25
2,54
2,83
3,42
4,29
5,75
7,21
8,67
10,13
11,59
14,51
17,44
29,12
Max.
(LT)
2,53
2,91
3,29
3,67
4,42
5,55
7,44
9,33
11,21
13,10
14,99
18,76
22,54
37,63
ET‑D75LE2
1,8‑2,8:1
Min.
(LW)
2,80
3,21
3,62
4,04
4,86
6,09
8,15
10,21
12,27
14,32
16,38
20,50
24,61
41,07
Max.
(LT)
4,21
4,83
5,45
6,07
7,30
9,15
12,24
15,33
18,41
21,50
24,58
30,76
36,93
61,62
Zoomobjektiv
ET‑D75LE3
ET‑D75LE4
2,8‑4,6:1
4,6‑7,4:1
Projektionsabstand (L)
Min. Max. Min. Max.
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
4,23
7,09
7,10 11,37
4,84
8,13
8,13 13,01
5,46
9,16
9,16 14,65
6,08 10,19 10,19 16,29
7,31 12,25 12,26 19,57
9,16 15,34 15,35 24,49
12,25 20,50 20,50 32,69
15,34 25,65 25,66 40,88
18,42 30,81 30,81 49,08
21,51 35,96 35,97 57,28
24,60 41,12 41,12 65,47
30,77 51,42 51,43 81,87
36,94 61,73 61,74 98,26
61,63 102,97 102,98 163,83
Zoomobjektiv
ET‑D75LE20 ET‑D75LE30 ET‑D75LE40
1,7‑2,4:1
2,4‑4,7:1
4,6‑7,4:1
Projektionsabstand (L)
Min. Max. Min. Max. Min. Max.
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
2,53
3,68
3,66
7,14
7,07 11,36
2,91
4,23
4,20
8,19
8,10 13,00
3,28
4,77
4,74
9,23
9,13 14,65
3,65
5,31
5,28 10,28 10,16 16,29
4,40
6,40
6,35 12,37 12,23 19,58
5,52
8,03
7,97 15,50 15,32 24,52
7,39 10,74 10,67 20,73 20,48 32,75
9,26 13,46 13,36 25,96 25,64 40,97
11,13 16,17 16,06 31,18 30,80 49,20
12,99 18,88 18,75 36,41 35,96 57,43
14,86 21,60 21,45 41,64 41,12 65,65
18,60 27,03 26,84 52,09 51,44 82,11
22,33 32,46 32,23 62,54 61,76 98,56
37,28 54,17 53,79 104,36 103,05 164,38
ET‑D75LE8
7,3‑13,8:1
Min.
(LW)
11,09
12,73
14,37
16,01
19,29
24,21
32,40
40,60
48,80
57,00
65,19
81,59
97,98
163,56
Max.
(LT)
21,14
24,21
27,29
30,36
36,50
45,72
61,08
76,44
91,79
107,15
122,51
153,23
183,95
—
ET‑D75LE6
0,9‑1,1:1
Min.
(LW)
1,39
1,60
1,81
2,01
2,43
3,05
4,08
5,12
6,15
7,19
8,22
10,29
12,36
20,64
Max.
(LT)
1,66
1,91
2,16
2,41
2,90
3,65
4,89
6,13
7,37
8,61
9,85
12,33
14,81
24,73
Feststehendes Objektiv
ET‑D75LE5
ET‑D75LE50
0,7:1
0,7:1
Fest
Fest
1,02
1,18
1,34
1,50
1,81
2,29
3,08
3,87
4,66
—
—
—
—
—
1,04
1,20
1,36
1,51
1,83
2,31
3,10
3,89
4,68
5,48
6,27
7,85
9,44
15,78
*1 Zur Berechnung des Projektionsverhältnisses wird der Wert während der Projektion auf eine 3,81 m (150") große Projektionsfläche genommen.
DEUTSCH - 35
Kapitel 2 Erste Schritte — Aufstellung
rrWenn das Bildschirm-Seitenverhältnis 4:3 ist
(Einheit: m)
Objektivtyp
Projektionsobjektiv Modell Nr.
Projektionsverhältnis*1
Größe der Projektionsfläche
Breite
Diagonal (SD)
Höhe (SH)
(SW)
1,78 (70")
1,067
1,422
2,03 (80")
1,219
1,626
2,29 (90")
1,372
1,829
2,54 (100")
1,524
2,032
3,05 (120")
1,829
2,438
3,81 (150")
2,286
3,048
5,08 (200")
3,048
4,064
6,35 (250")
3,810
5,080
7,62 (300")
4,572
6,096
8,89 (350")
5,334
7,112
10,16 (400")
6,096
8,128
12,70 (500")
7,620
10,160
15,24 (600")
9,144
12,192
25,40 (1000")
15,240
20,320
Objektivtyp
Projektionsobjektiv Modell Nr.
Projektionsverhältnis*1
Größe der Projektionsfläche
Breite
Diagonal (SD)
Höhe (SH)
(SW)
1,78 (70")
1,067
1,422
2,03 (80")
1,219
1,626
2,29 (90")
1,372
1,829
2,54 (100")
1,524
2,032
3,05 (120")
1,829
2,438
3,81 (150")
2,286
3,048
5,08 (200")
3,048
4,064
6,35 (250")
3,810
5,080
7,62 (300")
4,572
6,096
8,89 (350")
5,334
7,112
10,16 (400")
6,096
8,128
12,70 (500")
7,620
10,16
15,24 (600")
9,144
12,192
25,40 (1000")
15,240
20,320
ET‑D75LE1
1,6‑2,2:1
Min.
(LW)
2,29
2,63
2,96
3,30
3,98
4,99
6,68
8,37
10,06
11,75
13,44
16,82
20,20
33,71
Max.
(LT)
3,06
3,51
3,96
4,41
5,32
6,67
8,93
11,18
13,44
15,70
17,96
22,47
26,98
45,04
ET‑D75LE10
1,6‑2,0:1
Min.
(LW)
2,17
2,49
2,81
3,13
3,77
4,74
6,35
7,96
9,56
11,17
12,78
16,00
19,21
32,08
Max.
(LT)
2,80
3,22
3,63
4,05
4,88
6,13
8,21
10,28
12,36
14,44
16,52
20,68
24,83
41,46
ET‑D75LE2
2,2‑3,3:1
Min.
(LW)
3,09
3,55
4,00
4,45
5,36
6,72
8,99
11,25
13,52
15,79
18,05
22,58
27,12
45,25
Max.
(LT)
4,65
5,33
6,01
6,69
8,05
10,09
13,49
16,89
20,29
23,69
27,09
33,89
40,69
67,88
Zoomobjektiv
ET‑D75LE3
ET‑D75LE4
3,3‑5,5:1
5,6‑8,9:1
Projektionsabstand (L)
Min. Max. Min. Max.
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
4,66
7,83
7,83 12,54
5,34
8,96
8,97 14,34
6,02 10,10 10,10 16,15
6,70 11,23 11,24 17,96
8,06 13,50 13,51 21,57
10,10 16,91 16,92 26,98
13,50 22,59 22,59 36,01
16,90 28,27 28,27 45,04
20,30 33,94 33,95 54,07
23,70 39,62 39,63 63,10
27,10 45,30 45,31 72,13
33,90 56,65 56,66 90,18
40,70 68,01 68,02 108,24
67,90 113,43 113,44 180,46
Zoomobjektiv
ET‑D75LE20 ET‑D75LE30 ET‑D75LE40
2,0‑2,9:1
2,9‑5,6:1
5,5‑8,9:1
Projektionsabstand (L)
Min. Max. Min. Max. Min. Max.
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
2,80
4,07
4,04
7,88
7,80 12,52
3,21
4,67
4,64
9,03
8,94 14,34
3,62
5,27
5,23 10,19 10,07 16,15
4,03
5,86
5,82 11,34 11,21 17,96
4,86
7,06
7,01 13,64 13,48 21,59
6,09
8,85
8,79 17,09 16,89 27,02
8,15 11,84 11,76 22,85 22,58 36,09
10,20 14,83 14,73 28,61 28,26 45,15
12,26 17,82 17,70 34,36 33,94 54,21
14,32 20,81 20,67 40,12 39,63 63,27
16,38 23,80 23,63 45,88 45,31 72,33
20,49 29,78 29,57 57,39 56,68 90,45
24,61 35,76 35,51 68,91 68,05 108,58
41,07 59,68 59,26 114,96 113,52 181,07
ET‑D75LE8
8,8‑16,5:1
Min.
(LW)
12,25
14,06
15,87
17,67
21,28
26,70
35,73
44,76
53,79
62,82
71,85
89,91
107,96
180,20
Max.
(LT)
23,32
26,71
30,09
33,47
40,24
50,39
67,31
84,23
101,14
118,06
134,98
168,81
202,65
—
ET‑D75LE6
1,1‑1,3:1
Min.
(LW)
1,54
1,77
2,00
2,22
2,68
3,36
4,50
5,64
6,78
7,92
9,06
11,34
13,62
22,74
Max.
(LT)
1,84
2,11
2,38
2,66
3,20
4,02
5,39
6,76
8,12
9,49
10,85
13,58
16,32
27,24
Feststehendes Objektiv
ET‑D75LE5
ET‑D75LE50
0,8:1
0,8:1
Fest
Fest
1,13
1,31
1,48
1,66
2,00
2,53
3,40
4,27
5,14
—
—
—
—
—
1,15
1,33
1,50
1,67
2,02
2,55
3,42
4,29
5,17
6,04
6,91
8,66
10,40
17,39
*1 Zur Berechnung des Projektionsverhältnisses wird der Wert während der Projektion auf eine 3,81 m (150") große Projektionsfläche genommen.
36 - DEUTSCH
Kapitel 2 Erste Schritte — Aufstellung
Für PT‑DS12KE
rrWenn das Bildschirm-Seitenverhältnis 4:3 ist
(Einheit: m)
Objektivtyp
Projektionsobjektiv Modell Nr.
Projektionsverhältnis*1
Größe der Projektionsfläche
Breite
Diagonal (SD)
Höhe (SH)
(SW)
1,78 (70")
1,067
1,422
2,03 (80")
1,219
1,626
2,29 (90")
1,372
1,829
2,54 (100")
1,524
2,032
3,05 (120")
1,829
2,438
3,81 (150")
2,286
3,048
5,08 (200")
3,048
4,064
6,35 (250")
3,810
5,080
7,62 (300")
4,572
6,096
8,89 (350")
5,334
7,112
10,16 (400")
6,096
8,128
12,70 (500")
7,620
10,160
15,24 (600")
9,144
12,192
25,40 (1000")
15,240
20,320
Objektivtyp
Projektionsobjektiv Modell Nr.
Projektionsverhältnis*1
Größe der Projektionsfläche
Breite
Diagonal (SD)
Höhe (SH)
(SW)
1,78 (70")
1,067
1,422
2,03 (80")
1,219
1,626
2,29 (90")
1,372
1,829
2,54 (100")
1,524
2,032
3,05 (120")
1,829
2,438
3,81 (150")
2,286
3,048
5,08 (200")
3,048
4,064
6,35 (250")
3,810
5,080
7,62 (300")
4,572
6,096
8,89 (350")
5,334
7,112
10,16 (400")
6,096
8,128
12,70 (500")
7,620
10,160
15,24 (600")
9,144
12,192
25,40 (1000")
15,240
20,320
ET‑D75LE1
1,5‑2,0:1
Min.
(LW)
2,07
2,38
2,68
2,99
3,60
4,53
6,06
7,59
9,13
10,66
12,19
15,26
18,33
30,60
Max.
(LT)
2,77
3,18
3,59
4,00
4,82
6,05
8,10
10,15
12,19
14,24
16,29
20,39
24,49
40,88
ET‑D75LE10
1,4‑1,8:1
Min.
(LW)
1,95
2,24
2,53
2,82
3,40
4,27
5,72
7,17
8,62
10,07
11,52
14,42
17,33
28,93
Max.
(LT)
2,52
2,89
3,27
3,64
4,39
5,52
7,39
9,27
11,14
13,02
14,90
18,65
22,40
37,40
ET‑D75LE2
2,0‑30:1
Min.
(LW)
2,80
3,21
3,62
4,04
4,86
6,09
8,15
10,21
12,27
14,32
16,38
20,50
24,61
41,07
Max.
(LT)
4,21
4,83
5,45
6,07
7,30
9,15
12,24
15,33
18,41
21,50
24,58
30,76
36,93
61,62
Zoomobjektiv
ET‑D75LE3
ET‑D75LE4
3,0‑5,0:1
5,0‑8,0:1
Projektionsabstand (L)
Min. Max. Min. Max.
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
4,23
7,09
7,10 11,37
4,84
8,13
8,13 13,01
5,46
9,16
9,16 14,65
6,08 10,19 10,19 16,29
7,31 12,25 12,26 19,57
9,16 15,34 15,35 24,49
12,25 20,50 20,50 32,69
15,34 25,65 25,66 40,88
18,42 30,81 30,81 49,08
21,51 35,96 35,97 57,28
24,60 41,12 41,12 65,47
30,77 51,42 51,43 81,87
36,94 61,73 61,74 98,26
61,63 102,97 102,98 163,83
Zoomobjektiv
ET‑D75LE20 ET‑D75LE30 ET‑D75LE40
1,8‑2,6:1
2,6‑5,1:1
5,0‑8,0:1
Projektionsabstand (L)
Min. Max. Min. Max. Min. Max.
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
2,52
3,66
3,64
7,10
7,02 11,28
2,89
4,20
4,17
8,13
8,05 12,92
3,26
4,74
4,71
9,17
9,07 14,56
3,63
5,28
5,24 10,21 10,10 16,19
4,37
6,36
6,31 12,29 12,15 19,46
5,49
7,98
7,92 15,41 15,23 24,37
7,34 10,67 10,60 20,60 20,35 32,54
9,20 13,37 13,28 25,79 25,48 40,72
11,06 16,07 15,96 30,99 30,61 48,89
12,91 18,77 18,63 36,18 35,74 57,07
14,77 21,46 21,31 41,38 40,87 65,25
18,48 26,86 26,67 51,77 51,12 81,60
22,19 32,25 32,03 62,15 61,38 97,95
37,05 53,83 53,45 103,71 102,41 163,36
ET‑D75LE8
7,9‑15,0:1
Min.
(LW)
11,09
12,73
14,37
16,01
19,29
24,21
32,40
40,60
48,80
57,00
65,19
81,59
97,98
163,56
Max.
(LT)
21,14
24,21
27,29
30,36
36,50
45,72
61,08
76,44
91,79
107,15
122,51
153,23
183,95
—
ET‑D75LE6
1,0‑1,2:1
Min.
(LW)
1,39
1,60
1,81
2,01
2,43
3,05
4,08
5,12
6,15
7,19
8,22
10,29
12,36
20,64
Max.
(LT)
1,66
1,91
2,16
2,41
2,90
3,65
4,89
6,13
7,37
8,61
9,85
12,33
14,81
24,73
Feststehendes Objektiv
ET‑D75LE5
ET‑D75LE50
0,8:1
0,8:1
Fest
Fest
1,02
1,18
1,34
1,50
1,81
2,29
3,08
3,87
4,66
—
—
—
—
—
1,03
1,19
1,35
1,50
1,82
2,29
3,08
3,87
4,65
5,44
6,23
7,80
9,38
15,68
*1 Zur Berechnung des Projektionsverhältnisses wird der Wert während der Projektion auf eine 3,81 m (150") große Projektionsfläche genommen.
DEUTSCH - 37
Kapitel 2 Erste Schritte — Aufstellung
rrWenn das Bildschirm-Seitenverhältnis 16:9 ist
(Einheit: m)
Objektivtyp
Projektionsobjektiv Modell Nr.
Projektionsverhältnis*1
Größe der Projektionsfläche
Breite
Diagonal (SD)
Höhe (SH)
(SW)
1,78 (70")
0,872
1,550
2,03 (80")
0,996
1,771
2,29 (90")
1,121
1,992
2,54 (100")
1,245
2,214
3,05 (120")
1,494
2,657
3,81 (150")
1,868
3,321
5,08 (200")
2,491
4,428
6,35 (250")
3,113
5,535
7,62 (300")
3,736
6,641
8,89 (350")
4,358
7,748
10,16 (400")
4,981
8,855
12,70 (500")
6,226
11,069
15,24 (600")
7,472
13,283
25,40 (1000")
12,453
22,138
Objektivtyp
Projektionsobjektiv Modell Nr.
Projektionsverhältnis*1
Größe der Projektionsfläche
Breite
Diagonal (SD)
Höhe (SH)
(SW)
1,78 (70")
0,872
1,550
2,03 (80")
0,996
1,771
2,29 (90")
1,121
1,992
2,54 (100")
1,245
2,214
3,05 (120")
1,494
2,657
3,81 (150")
1,868
3,321
5,08 (200")
2,491
4,428
6,35 (250")
3,113
5,535
7,62 (300")
3,736
6,641
8,89 (350")
4,358
7,748
10,16 (400")
4,981
8,855
12,70 (500")
6,226
11,069
15,24 (600")
7,472
13,283
25,40 (1000")
12,453
22,138
ET‑D75LE1
1,5‑2,0:1
Min.
(LW)
2,26
2,60
2,93
3,27
3,93
4,94
6,61
8,28
9,95
11,62
13,29
16,63
19,97
33,34
Max.
(LT)
3,02
3,47
3,92
4,36
5,26
6,60
8,83
11,06
13,29
15,52
17,76
22,22
26,69
44,54
ET‑D75LE10
1,4‑1,8:1
Min.
(LW)
2,13
2,44
2,76
3,08
3,71
4,66
6,24
7,82
9,40
10,98
12,56
15,72
18,88
31,53
Max.
(LT)
2,75
3,16
3,57
3,98
4,79
6,02
8,06
10,11
12,15
14,19
16,23
20,32
24,41
40,75
ET‑D75LE2
2,0‑30:1
Min.
(LW)
3,06
3,51
3,95
4,40
5,30
6,64
8,89
11,13
13,37
15,61
17,85
22,33
26,82
44,75
Max.
(LT)
4,60
5,27
5,95
6,62
7,96
9,98
13,34
16,70
20,07
23,43
26,79
33,51
40,24
67,13
Zoomobjektiv
ET‑D75LE3
ET‑D75LE4
3,0‑5,0:1
5,0‑8,0:1
Projektionsabstand (L)
Min. Max. Min. Max.
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
4,61
7,74
7,75 12,40
5,28
8,86
8,87 14,18
5,96
9,99
9,99 15,97
6,63 11,11 11,11 17,76
7,97 13,35 13,36 21,33
9,99 16,72 16,73 26,68
13,35 22,34 22,34 35,61
16,71 27,95 27,96 44,54
20,08 33,57 33,57 53,47
23,44 39,18 39,19 62,40
26,80 44,80 44,80 71,33
33,52 56,03 56,03 89,19
40,25 67,26 67,26 107,04
67,15 112,18 112,18 178,47
Zoomobjektiv
ET‑D75LE20 ET‑D75LE30 ET‑D75LE40
1,8‑2,6:1
2,6‑5,1:1
5,0‑8,0:1
Projektionsabstand (L)
Min. Max. Min. Max. Min. Max.
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
2,75
4,00
3,97
7,74
7,66 12,31
3,15
4,59
4,55
8,88
8,78 14,09
3,56
5,17
5,14 10,01 9,90 15,87
3,96
5,76
5,72 11,14 11,01 17,65
4,77
6,94
6,89 13,40 13,25 21,21
5,98
8,70
8,64 16,80 16,60 26,56
8,01 11,64 11,56 22,46 22,19 35,46
10,03 14,58 14,47 28,11 27,77 44,37
12,05 17,51 17,39 33,77 33,36 53,27
14,07 20,45 20,31 39,43 38,95 62,18
16,10 23,39 23,23 45,09 44,53 71,09
20,14 29,27 29,06 56,40 55,70 88,90
24,18 35,15 34,90 67,72 66,88 106,71
40,36 58,65 58,24 112,98 111,56 177,96
ET‑D75LE8
8,0‑15,0:1
Min.
(LW)
12,12
13,90
15,69
17,47
21,04
26,40
35,33
44,26
53,19
62,12
71,05
88,91
106,77
178,20
Max.
(LT)
23,06
26,41
29,76
33,10
39,79
49,83
66,56
83,29
100,02
116,75
133,48
166,95
200,41
—
ET‑D75LE6
1,0‑1,2:1
Min.
(LW)
1,52
1,75
1,97
2,20
2,65
3,33
4,45
5,58
6,71
7,84
8,96
11,22
13,47
22,49
Max.
(LT)
1,82
2,09
2,36
2,63
3,17
3,98
5,33
6,68
8,03
9,38
10,73
13,43
16,14
26,94
Feststehendes Objektiv
ET‑D75LE5
ET‑D75LE50
0,8:1
0,7:1
Fest
Fest
1,12
1,29
1,47
1,64
1,98
2,5
3,36
4,22
5,08
—
—
—
—
—
1,13
1,30
1,47
1,64
1,99
2,50
3,36
4,22
5,08
5,93
6,79
8,51
10,22
17,09
*1 Zur Berechnung des Projektionsverhältnisses wird der Wert während der Projektion auf eine 3,81 m (150") große Projektionsfläche genommen.
38 - DEUTSCH
Kapitel 2 Erste Schritte — Aufstellung
Für PT‑DW11KE
rrWenn das Bildschirm-Seitenverhältnis 16:9 ist
(Einheit: m)
Objektivtyp
Projektionsobjektiv Modell Nr.
Projektionsverhältnis*1
Größe der Projektionsfläche
Breite
Diagonal (SD)
Höhe (SH)
(SW)
1,78 (70")
0,872
1,550
2,03 (80")
0,996
1,771
2,29 (90")
1,121
1,992
2,54 (100")
1,245
2,214
3,05 (120")
1,494
2,657
3,81 (150")
1,868
3,321
5,08 (200")
2,491
4,428
6,35 (250")
3,113
5,535
7,62 (300")
3,736
6,641
8,89 (350")
4,358
7,748
10,16 (400")
4,981
8,855
12,70 (500")
6,226
11,069
15,24 (600")
7,472
13,283
25,40 (1000")
12,453
22,138
Objektivtyp
Projektionsobjektiv Modell Nr.
Projektionsverhältnis*1
Größe der Projektionsfläche
Breite
Diagonal (SD)
Höhe (SH)
(SW)
1,78 (70")
0,872
1,550
2,03 (80")
0,996
1,771
2,29 (90")
1,121
1,992
2,54 (100")
1,245
2,214
3,05 (120")
1,494
2,657
3,81 (150")
1,868
3,321
5,08 (200")
2,491
4,428
6,35 (250")
3,113
5,535
7,62 (300")
3,736
6,641
8,89 (350")
4,358
7,748
10,16 (400")
4,981
8,855
12,70 (500")
6,226
11,069
15,24 (600")
7,472
13,283
25,40 (1000")
12,453
22,138
ET‑D75LE1
1,5‑2,0:1
Min.
(LW)
2,32
2,66
3,01
3,35
4,03
5,06
6,77
8,49
10,20
11,91
13,63
17,05
20,48
34,18
Max.
(LT)
3,10
3,56
4,02
4,48
5,39
6,76
9,05
11,34
13,63
15,92
18,21
22,78
27,36
45,67
ET‑D75LE10
1,4‑1,9:1
Min.
(LW)
2,18
2,51
2,83
3,15
3,80
4,78
6,40
8,02
9,64
11,26
12,88
16,12
19,36
32,32
Max.
(LT)
2,82
3,24
3,66
4,08
4,92
6,17
8,27
10,36
12,46
14,55
16,65
20,83
25,02
41,78
ET‑D75LE2
2,1‑3,1:1
Min.
(LW)
3,14
3,60
4,06
4,52
5,44
6,81
9,11
11,41
13,71
16,00
18,30
22,90
27,49
45,88
Max.
(LT)
4,72
5,41
6,10
6,79
8,17
10,23
13,68
17,13
20,57
24,02
27,47
34,36
41,25
68,83
Zoomobjektiv
ET‑D75LE3
ET‑D75LE4
3,1‑5,2:1
5,2‑8,2:1
Projektionsabstand (L)
Min. Max. Min. Max.
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
4,73
7,94
7,94 12,71
5,42
9,09
9,09 14,54
6,11 10,24 10,25 16,37
6,80 11,39 11,40 18,21
8,18 13,69 13,70 21,87
10,24 17,15 17,15 27,36
13,69 22,90 22,91 36,51
17,14 28,66 28,67 45,67
20,58 34,42 34,42 54,82
24,03 40,17 40,18 63,97
27,48 45,93 45,93 73,13
34,37 57,44 57,45 91,43
41,26 68,95 68,96 109,74
68,84 115,00 115,01 182,97
Zoomobjektiv
ET‑D75LE20 ET‑D75LE30 ET‑D75LE40
1,8‑2,7:1
2,7‑5,2:1
5,1‑8,2:1
Projektionsabstand (L)
Min. Max. Min. Max. Min. Max.
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
2,82
4,10
4,07
7,94
7,86 12,62
3,23
4,70
4,67
9,10
9,01 14,45
3,65
5,31
5,27 10,26 10,15 16,27
4,06
5,91
5,87 11,42 11,30 18,10
4,89
7,11
7,07 13,74 13,59 21,75
6,14
8,92
8,86 17,22 17,02 27,23
8,21 11,93 11,85 23,03 22,75 36,36
10,28 14,95 14,84 28,83 28,48 45,49
12,36 17,96 17,83 34,63 34,20 54,62
14,43 20,97 20,82 40,43 39,93 63,75
16,50 23,98 23,81 46,23 45,66 72,88
20,65 30,01 29,80 57,83 57,11 91,14
24,80 36,03 35,78 69,43 68,56 109,40
41,38 60,13 59,70 115,83 114,38 182,44
ET‑D75LE8
8,2‑15,4:1
Min.
(LW)
12,43
14,26
16,09
17,92
21,58
27,08
36,23
45,39
54,54
63,70
72,85
91,16
109,47
182,70
Max.
(LT)
23,65
27,08
30,51
33,94
40,80
51,09
68,25
85,40
102,55
119,70
136,85
171,16
205,46
—
ET‑D75LE6
1,0‑1,2:1
Min.
(LW)
1,56
1,79
2,02
2,25
2,72
3,41
4,56
5,72
6,87
8,03
9,18
11,49
13,80
23,04
Max.
(LT)
1,87
2,14
2,42
2,70
3,25
4,08
5,47
6,85
8,24
9,62
11,01
13,78
16,55
27,63
Feststehendes Objektiv
ET‑D75LE5
ET‑D75LE50
0,8:1
0,8:1
Fest
Fest
1,15
1,33
1,50
1,68
2,03
2,56
3,44
4,33
5,21
—
—
—
—
—
1,16
1,34
1,51
1,69
2,04
2,57
3,45
4,33
5,21
6,09
6,96
8,72
10,48
17,52
*1 Zur Berechnung des Projektionsverhältnisses wird der Wert während der Projektion auf eine 3,81 m (150") große Projektionsfläche genommen.
DEUTSCH - 39
Kapitel 2 Erste Schritte — Aufstellung
rrWenn das Bildschirm-Seitenverhältnis 4:3 ist
(Einheit: m)
Objektivtyp
Projektionsobjektiv Modell Nr.
Projektionsverhältnis*1
Größe der Projektionsfläche
Breite
Diagonal (SD)
Höhe (SH)
(SW)
1,78 (70")
1,067
1,422
2,03 (80")
1,219
1,626
2,29 (90")
1,372
1,829
2,54 (100")
1,524
2,032
3,05 (120")
1,829
2,438
3,81 (150")
2,286
3,048
5,08 (200")
3,048
4,064
6,35 (250")
3,810
5,080
7,62 (300")
4,572
6,096
8,89 (350")
5,334
7,112
10,16 (400")
6,096
8,128
12,70 (500")
7,620
10,160
15,24 (600")
9,144
12,192
25,40 (1000")
15,240
20,320
Objektivtyp
Projektionsobjektiv Modell Nr.
Projektionsverhältnis*1
Größe der Projektionsfläche
Breite
Diagonal (SD)
Höhe (SH)
(SW)
1,78 (70")
1,067
1,422
2,03 (80")
1,219
1,626
2,29 (90")
1,372
1,829
2,54 (100")
1,524
2,032
3,05 (120")
1,829
2,438
3,81 (150")
2,286
3,048
5,08 (200")
3,048
4,064
6,35 (250")
3,810
5,080
7,62 (300")
4,572
6,096
8,89 (350")
5,334
7,112
10,16 (400")
6,096
8,128
12,70 (500")
7,620
10,160
15,24 (600")
9,144
12,192
25,40 (1000")
15,240
20,320
ET‑D75LE1
2,0‑2,7:1
Min.
(LW)
2,86
3,28
3,70
4,12
4,96
6,21
8,31
10,41
12,51
14,60
16,70
20,89
25,09
41,86
Max.
(LT)
3,82
4,38
4,94
5,50
6,62
8,30
11,11
13,91
16,71
19,51
22,31
27,92
33,52
55,93
ET‑D75LE10
1,9‑2,5:1
Min.
(LW)
2,69
3,09
3,49
3,88
4,68
5,87
7,85
9,83
11,82
13,80
15,78
19,75
23,72
39,59
Max.
(LT)
3,48
3,99
4,51
5,02
6,05
7,58
10,15
12,71
15,28
17,84
20,40
25,53
30,66
51,17
ET‑D75LE2
2,7‑4,1:1
Min.
(LW)
3,86
4,42
4,98
5,55
6,67
8,36
11,17
13,99
16,80
19,61
22,43
28,05
33,68
56,18
Max.
(LT)
5,80
6,65
7,49
8,33
10,02
12,55
16,77
20,99
25,21
29,43
33,65
42,09
50,53
84,29
Zoomobjektiv
ET‑D75LE3
ET‑D75LE4
4,1‑6,9:1
6,9‑11,0:1
Projektionsabstand (L)
Min. Max. Min. Max.
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
5,81
9,74
9,75 15,59
6,66 11,15 11,16 17,83
7,50 12,56 12,57 20,07
8,34 13,97 13,98 22,31
10,03 16,79 16,80 26,79
12,56 21,02 21,03 33,52
16,78 28,07 28,07 44,72
21,00 35,12 35,12 55,93
25,22 42,16 42,17 67,14
29,44 49,21 49,22 78,34
33,66 56,26 56,26 89,55
42,10 70,35 70,36 111,96
50,54 84,45 84,45 134,38
84,30 140,83 140,83 224,03
Zoomobjektiv
ET‑D75LE20 ET‑D75LE30 ET‑D75LE40
2,5‑3,6:1
3,6‑6,9:1
6,8‑10,9:1
Projektionsabstand (L)
Min. Max. Min. Max. Min. Max.
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
(LW)
(LT)
3,47
5,05
5,01
9,77
9,66 15,49
3,98
5,78
5,75 11,19 11,06 17,72
4,49
6,52
6,48 12,61 12,46 19,96
4,99
7,26
7,21 14,03 13,86 22,19
6,01
8,74
8,68 16,87 16,67 26,67
7,53 10,95 10,87 21,13 20,88 33,37
10,07 14,64 14,53 28,23 27,89 44,55
12,61 18,32 18,20 35,33 34,90 55,73
15,15 22,01 21,86 42,43 41,91 66,91
17,68 25,70 25,52 49,53 48,92 78,08
20,22 29,39 29,18 56,64 55,93 89,26
25,30 36,76 36,50 70,84 69,95 111,62
30,38 44,14 43,83 85,04 83,98 133,97
50,68 73,64 73,12 141,85 140,07 223,40
ET‑D75LE8
10,9‑20,5:1
Min.
(LW)
15,30
17,55
19,79
22,03
26,51
33,24
44,44
55,65
66,86
78,07
89,28
111,69
134,11
223,77
Max.
(LT)
29,04
33,24
37,44
41,64
50,04
62,64
83,63
104,63
125,63
146,63
167,63
209,62
251,62
—
ET‑D75LE6
1,4‑1,6:1
Min.
(LW)
1,92
2,21
2,49
2,77
3,34
4,19
5,60
7,01
8,43
9,84
11,26
14,08
16,91
28,22
Max.
(LT)
2,30
2,64
2,98
3,32
4,00
5,01
6,71
8,40
10,10
11,80
13,49
16,88
20,27
33,84
Feststehendes Objektiv
ET‑D75LE5
ET‑D75LE50
1,0:1
1,0:1
Fest
Fest
1,43
1,64
1,86
2,08
2,51
3,16
4,24
5,32
6,40
—
—
—
—
—
1,44
1,65
1,87
2,08
2,51
3,16
4,24
5,31
6,39
7,47
8,54
10,70
12,85
21,46
*1 Zur Berechnung des Projektionsverhältnisses wird der Wert während der Projektion auf eine 3,81 m (150") große Projektionsfläche genommen.
40 - DEUTSCH
Kapitel 2 Erste Schritte — Aufstellung
Formel für die Berechnung des Projektionsabstands für jedes Projektionsobjektiv
Um eine Projektionsflächengröße zu verwenden, die nicht in diesem Handbuch aufgeführt ist, prüfen Sie die Projektionsflächengröße SD (m)
und verwenden Sie die folgende Formel, um den Projektionsabstand zu berechnen.
Die Einheit aller Formeln ist m. (Die Werte, die durch die folgenden Berechnungsformeln bestimmt werden, enthalten einen geringfügigen
Fehler.)
Für PT‑DZ13KE, PT‑DZ10KE
rrZoomobjektiv
Projektionsobjektiv Modell
Nr.
ET‑D75LE1
ET‑D75LE2
ET‑D75LE3
ET‑D75LE4
ET‑D75LE8
Projektionsverhältnis
Seitenverhältnis
1,4 bis 1,8:1
16:10
1,4 bis 1,8:1
16:9
1,6 bis 2,2:1
4:3
1,8 bis 2,8:1
16:10
1,8 bis 2,8:1
16:9
2,2 bis 3,3:1
4:3
2,8 bis 4,6:1
16:10
2,8 bis 4,6:1
16:9
3,3 bis 5,5:1
4:3
4,6 bis 7,4:1
16:10
4,6 bis 7,4:1
16:9
5,6 bis 8,9:1
4:3
7,3 bis 13,8:1
16:10
7,3 bis 13,8:1
16:9
8,8 bis 16,5:1
0,9 bis 1,1:1
ET‑D75LE6
ET‑D75LE10
4:3
16:10
0,9 bis 1,1:1
16:9
1,1 bis 1,3:1
4:3
1,3 bis 1,7:1
16:10
1,3 bis 1,7:1
1,6 bis 2,0:1
16:9
4:3
Formel für den Projektionsabstand (L)
Min. (LW)
L = 1,1732 x SD - 0,0760
Max. (LT)
L = 1,5709 x SD - 0,1004
Min. (LW)
L = 1,2087 x SD - 0,0760
Max. (LT)
L = 1,6142 x SD - 0,1004
Min. (LW)
L = 1,3307 x SD - 0,0760
Max. (LT)
L = 1,7756 x SD - 0,1004
Min. (LW)
L = 1,5748 x SD - 0,0795
Max. (LT)
L = 2,3661 x SD - 0,1064
Min. (LW)
L = 1,6220 x SD - 0,0795
Max. (LT)
L = 2,4291 x SD - 0,1064
Min. (LW)
L = 1,7835 x SD - 0,0795
Max. (LT)
L = 2,6772 x SD - 0,1064
Min. (LW)
L = 2,3661 x SD - 0,0958
Max. (LT)
L = 3,9488 x SD - 0,1216
Min. (LW)
L = 2,4291 x SD - 0,0958
Max. (LT)
L = 4,0591 x SD - 0,1216
Min. (LW)
L = 2,6772 x SD - 0,0958
Max. (LT)
L = 4,4724 x SD - 0,1216
Min. (LW)
L = 3,9488 x SD - 0,1158
Max. (LT)
L = 6,2795 x SD - 0,1013
Min. (LW)
L = 4,0591 x SD - 0,1158
Max. (LT)
L = 6,4528 x SD - 0,1013
Min. (LW)
L = 4,4724 x SD - 0,1158
Max. (LT)
L = 7,1102 x SD - 0,1013
Min. (LW)
L = 6,2795 x SD - 0,3862
Max. (LT)
L = 11,7677 x SD - 0,3598
Min. (LW)
L = 6,4567 x SD - 0,3862
Max. (LT)
L = 12,0945 x SD - 0,3598
Min. (LW)
L = 7,1102 x SD - 0,3862
Max. (LT)
L = 13,3189 x SD - 0,3598
Min. (LW)
L = 0,7913 x SD - 0,0566
Max. (LT)
L = 0,9488 x SD - 0,0736
Min. (LW)
L = 0,8150 x SD - 0,0566
Max. (LT)
L = 0,9764 x SD - 0,0736
Min. (LW)
L = 0,8976 x SD - 0,0566
Max. (LT)
L = 1,0748 x SD - 0,0736
Min. (LW)
L = 1,1186 x SD - 0,0857
Max. (LT)
L = 1,4458 x SD - 0,1085
Min. (LW)
L = 1,1497 x SD - 0,0857
Max. (LT)
L = 1,4860 x SD - 0,1085
Min. (LW)
L = 1,2663 x SD - 0,0857
Max. (LT)
L = 1,6367 x SD - 0,1085
DEUTSCH - 41
Kapitel 2 Erste Schritte — Aufstellung
Projektionsobjektiv Modell
Nr.
Projektionsverhältnis
Seitenverhältnis
1,7 bis 2,4:1
16:10
ET‑D75LE20
ET‑D75LE30
1,7 bis 2,4:1
16:9
2,0 bis 2,9:1
4:3
2,4 bis 4,7:1
16:10
2,4 bis 4,7:1
16:9
Formel für den Projektionsabstand (L)
Min. (LW)
L = 1,4312 x SD - 0,0832
Max. (LT)
L = 2,0795 x SD - 0,1162
Min. (LW)
L = 1,4709 x SD - 0,0832
Max. (LT)
L = 2,1373 x SD - 0,1162
Min. (LW)
L = 1,6202 x SD - 0,0832
Max. (LT)
L = 2,3542 x SD - 0,1162
Min. (LW)
L = 2,0647 x SD - 0,1131
Max. (LT)
L = 4,0041 x SD - 0,1765
Min. (LW)
L = 2,1221 x SD - 0,1131
Max. (LT)
L = 4,1155 x SD - 0,1765
Min. (LW)
L = 2,3374 x SD - 0,1131
Max. (LT)
L = 4,5330 x SD - 0,1765
2,9 bis 5,6:1
4:3
4,6 bis 7,4:1
16:10
4,6 bis 7,4:1
16:9
5,5 bis 8,9:1
4:3
Projektionsverhältnis
Seitenverhältnis
0,7:1
16:10
L = 0,6063 x SD - 0,0835
0,7:1
16:9
L = 0,6220 x SD - 0,0835
0,8:1
4:3
L = 0,6850 x SD - 0,0835
0,7:1
16:10
L = 0,6072 x SD - 0,0713
0,7:1
16:9
L = 0,6240 x SD - 0,0713
0,8:1
4:3
L = 0,6873 x SD - 0,0713
Projektionsverhältnis
Seitenverhältnis
ET‑D75LE40
Min. (LW)
L = 3,9532 x SD - 0,1577
Max. (LT)
L = 6,3027 x SD - 0,1615
Min. (LW)
L = 4,0631 x SD - 0,1577
Max. (LT)
L = 6,4779 x SD - 0,1615
Min. (LW)
L = 4,4754 x SD - 0,1577
Max. (LT)
L = 7,1351 x SD - 0,1615
rrFeststehendes Objektiv
Projektionsobjektiv Modell
Nr.
ET‑D75LE5
ET‑D75LE50
Formel für den Projektionsabstand (L)
Für PT‑DS12KE
rrZoomobjektiv
Projektionsobjektiv Modell
Nr.
4:3
ET‑D75LE1
1,5 bis 2,0:1
16:9
4:3
ET‑D75LE2
2,0 bis 3,0:1
16:9
4:3
ET‑D75LE3
3,0 bis 5,0:1
16:9
4:3
ET‑D75LE4
5,0 bis 8,0:1
16:9
7,9 bis 15,0:1
4:3
ET‑D75LE8
8,0 bis 15,0:1
42 - DEUTSCH
16:9
Formel für den Projektionsabstand (L)
Min. (LW)
L = 1,2087 x SD - 0,0760
Max. (LT)
L = 1,6142 x SD - 0,1004
Min. (LW)
L = 1,3150 x SD - 0,0760
Max. (LT)
L = 1,7559 x SD - 0,1004
Min. (LW)
L = 1,6220 x SD - 0,0795
Max. (LT)
L = 2,4291 x SD - 0,1064
Min. (LW)
L = 1,7638 x SD - 0,0795
Max. (LT)
L = 2,6457 x SD - 0,1064
Min. (LW)
L = 2,4291 x SD - 0,0958
Max. (LT)
L = 4,0591 x SD - 0,1216
Min. (LW)
L = 2,6457 x SD - 0,0958
Max. (LT)
L = 4,4213 x SD - 0,1216
Min. (LW)
L = 4,0591 x SD - 0,1158
Max. (LT)
L = 6,4528 x SD - 0,1013
Min. (LW)
L = 4,4213 x SD - 0,1158
Max. (LT)
L = 7,0315 x SD - 0,1013
Min. (LW)
L = 6,4567 x SD - 0,3862
Max. (LT)
L = 12,0945 x SD - 0,3598
Min. (LW)
L = 7,0315 x SD - 0,3862
Max. (LT)
L = 13,1732 x SD - 0,3598
Kapitel 2 Erste Schritte — Aufstellung
Projektionsobjektiv Modell
Nr.
Projektionsverhältnis
Seitenverhältnis
4:3
ET‑D75LE6
1,0 bis 1,2:1
16:9
4:3
ET‑D75LE10
1,4 bis 1,8:1
16:9
4:3
ET‑D75LE20
1,8 bis 2,6:1
16:9
4:3
ET‑D75LE30
2,6 bis 5,1:1
16:9
4:3
ET‑D75LE40
5,0 bis 8,0:1
16:9
Formel für den Projektionsabstand (L)
Min. (LW)
L = 0,8150 x SD - 0,0566
Max. (LT)
L = 0,9764 x SD - 0,0736
Min. (LW)
L = 0,8858 x SD - 0,0566
Max. (LT)
L = 1,0630 x SD - 0,0736
Min. (LW)
L = 1,1425 x SD - 0,0857
Max. (LT)
L = 1,4767 x SD - 0,1085
Min. (LW)
L = 1,2446 x SD - 0,0857
Max. (LT)
L = 1,6086 x SD - 0,1085
Min. (LW)
L = 1,4618 x SD - 0,0832
Max. (LT)
L = 2,1241 x SD - 0,1162
Min. (LW)
L = 1,5924 x SD - 0,0832
Max. (LT)
L = 2,3137 x SD - 0,1162
Min. (LW)
L = 2,1089 x SD - 0,1131
Max. (LT)
L = 4,0899 x SD - 0,1765
Min. (LW)
L = 2,2972 x SD - 0,1131
Max. (LT)
L = 4,4552 x SD - 0,1765
Min. (LW)
L = 4,0379 x SD - 0,1577
Max. (LT)
L = 6,4377 x SD - 0,1615
Min. (LW)
L = 4,3985 x SD - 0,1577
Max. (LT)
L = 7,0126 x SD - 0,1615
rrFeststehendes Objektiv
Projektionsobjektiv Modell
Nr.
Projektionsverhältnis
ET‑D75LE5
0,8:1
ET‑D75LE50
0,8:1
Seitenverhältnis
Formel für den Projektionsabstand (L)
4:3
L = 0,6220 x SD - 0,0835
16:9
L = 0,6772 x SD - 0,0835
4:3
L = 0,6202 x SD - 0,0713
16:9
L = 0,6755 x SD - 0,0713
Für PT‑DW11KE
rrZoomobjektiv
Projektionsobjektiv Modell
Nr.
Projektionsverhältnis
Seitenverhältnis
1,5 bis 2,0:1
16:9
2,0 bis 2,7:1
4:3
2,1 bis 3,1:1
16:9
2,7 bis 4,1:1
4:3
3,1 bis 5,2:1
16:9
ET‑D75LE1
ET‑D75LE2
ET‑D75LE3
4,1 bis 6,9:1
4:3
5,2 bis 8,2:1
16:9
6,9 bis 11,0:1
4:3
8,2 bis 15,4:1
16:9
ET‑D75LE4
ET‑D75LE8
10,9 bis 20,5:1
4:3
Formel für den Projektionsabstand (L)
Min. (LW)
L = 1,3504 x SD - 0,0760
Max. (LT)
L = 1,8031 x SD - 0,1004
Min. (LW)
L = 1,6496 x SD - 0,0760
Max. (LT)
L = 2,2047 x SD - 0,1004
Min. (LW)
L = 1,8110 x SD - 0,0795
Max. (LT)
L = 2,7126 x SD - 0,1064
Min. (LW)
L = 2,2165 x SD - 0,0795
Max. (LT)
L = 3,3228 x SD - 0,1064
Min. (LW)
L = 2,7126 x SD - 0,0958
Max. (LT)
L = 4,5315 x SD - 0,1216
Min. (LW)
L = 3,3228 x SD - 0,0958
Max. (LT)
L = 5,5472 x SD - 0,1216
Min. (LW)
L = 4,5315 x SD - 0,1158
Max. (LT)
L = 7,2087 x SD - 0,1013
Min. (LW)
L = 5,5472 x SD - 0,1158
Max. (LT)
L = 8,8228 x SD - 0,1013
Min. (LW)
L = 7,2087 x SD - 0,3862
Max. (LT)
L = 13,5039 x SD - 0,3598
Min. (LW)
L = 8,8228 x SD - 0,3862
Max. (LT)
L = 16,5354 x SD - 0,3598
DEUTSCH - 43
Kapitel 2 Erste Schritte — Aufstellung
Projektionsobjektiv Modell
Nr.
Projektionsverhältnis
Seitenverhältnis
1,0 bis 1,2:1
16:9
ET‑D75LE6
1,4 bis 1,6:1
4:3
1,4 bis 1,9:1
16:9
ET‑D75LE10
1,9 bis 2,5:1
4:3
1,8 bis 2,7:1
16:9
ET‑D75LE20
2,5 bis 3,6:1
4:3
2,7 bis 5,2:1
16:9
3,6 bis 6,9:1
4:3
5,1 bis 8,2:1
16:9
6,8 bis 10,9:1
4:3
Projektionsverhältnis
Seitenverhältnis
0,8:1
16:9
ET‑D75LE30
ET‑D75LE40
Formel für den Projektionsabstand (L)
Min. (LW)
L = 0,9094 x SD - 0,0566
Max. (LT)
L = 1,0906 x SD - 0,0736
Min. (LW)
L = 1,1142 x SD - 0,0566
Max. (LT)
L = 1,3346 x SD - 0,0736
Min. (LW)
L = 1,2759 x SD - 0,0857
Max. (LT)
L = 1,6491 x SD - 0,1085
Min. (LW)
L = 1,5620 x SD - 0,0857
Max. (LT)
L = 2,0190 x SD - 0,1085
Min. (LW)
L = 1,6324 x SD - 0,0832
Max. (LT)
L = 2,3720 x SD - 0,1162
Min. (LW)
L = 1,9986 x SD - 0,0832
Max. (LT)
L = 2,9040 x SD - 0,1162
Min. (LW)
L = 2,3550 x SD - 0,1131
Max. (LT)
L = 4,5673 x SD - 0,1765
Min. (LW)
L = 2,8833 x SD - 0,1131
Max. (LT)
L = 5,5917 x SD - 0,1765
Min. (LW)
L = 4,5092 x SD - 0,1577
Max. (LT)
L = 7,1891 x SD - 0,1615
Min. (LW)
L = 5,5206 x SD - 0,1577
Max. (LT)
L = 8,8016 x SD - 0,1615
rrFeststehendes Objektiv
Projektionsobjektiv Modell
Nr.
ET‑D75LE5
ET‑D75LE50
Formel für den Projektionsabstand (L)
L = 0,6929 x SD - 0,0835
1,0:1
4:3
L = 0,8504 x SD - 0,0835
0,8:1
16:9
L = 0,6925 x SD - 0,0713
1,0:1
4:3
L = 0,8479 x SD - 0,0713
Einstellung der einstellbaren Füße
Installieren Sie den Projektor auf einer ebenen Oberfläche, sodass die Vorderseite des Projektors parallel zur Projektionsfläche ist und die
Projektionsfläche rechteckig ist.
Wird die Leinwand nach unten geneigt, kann die Projektionsfläche so angepasst werden, dass sie rechteckig ist, indem die einstellbaren
Füße verstellt werden. Die einstellbaren Füße können auch zum Anpassen des Projektors verwendet werden, so dass er eben ist, wenn er
horizontal geneigt wird.
Fahren Sie die einstellbaren Füße durch Drehen in die Richtung, die in der Abbildung gezeigt wird, heraus und fahren Sie sie wieder ein,
indem Sie sie in umgekehrter Richtung drehen.
Einstellbare Menge
Vordere einstellbare Füße: Ca. 50 mm (1-31/32")
Hintere einstellbare Füße: Ca. 10 mm (13/32")
Achtung
ff Heiße Luft wird über die Luftaustrittsöffnung ausgestoßen, wenn die Lampe leuchtet. Berühren Sie beim Einstellen der einstellbaren Füße
die Luftaustrittsöffnung nicht direkt. (x Seite 24)
44 - DEUTSCH
Kapitel 2 Erste Schritte — Anbringen/Abnehmen des Projektionsobjektivs (optional)
Anbringen/Abnehmen des Projektionsobjektivs
(optional)
Bringen Sie das Projektionsobjektiv in die Ausgangsposition, bevor Sie das Projektionsobjektiv austauschen oder entfernen. (x Seite 57)
Achtung
ff Setzen Sie das Projektionsobjektiv nach dem Ausschalten des Projektors wieder auf.
ff Berühren Sie nicht den Signalempfänger des Objektivs. Schmutz oder Staub können die Kontakte beeinträchtigen.
ff Berühren Sie die Oberfläche des Projektionsobjektivs nicht mit bloßen Händen.
ff Bevor Sie das Projektionsobjektiv anbringen, nehmen Sie den Objektivdeckel ab, der am Projektionsobjektiv angebracht ist.
Anbringen des Projektionsobjektivs
Befolgen Sie zum Anbringen des Projektionsobjektivs die folgenden Schritte.
Schraubenloch A
Abb. 1
Objektivbefestigungsschraube
Abb. 2
1) Setzen Sie das Projektionsobjektiv ein, indem Sie die Projektionsobjektiv-Markierung (orange) an der
Markierung am Projektorgehäuse (E links neben LOCK) ausrichten und es im Uhrzeigersinn drehen,
bis es einrastet. (Abb. 1)
2) Sichern Sie das Projektionsobjektiv mit der beiliegenden Objektivbefestigungsschraube. (Abb. 2)
ff Verwenden Sie einen Kreuzschlitzschraubendreher, um sie im Schraubenloch A rechts neben der Projektionsobjektiv-Markierung
(orange) zu sichern.
Hinweis
ff Einige Objektive haben möglicherweise kein Schraubenloch, um das Projektionsobjektiv zu sichern.
Achtung
ff Drehen Sie das Projektionsobjektiv gegen den Uhrzeigersinn, um zu überprüfen, ob es fest sitzt.
ff Lagern Sie den entfernten Staubfilter zum Transport oder zur Lagerung an einem sicheren Ort.
Abnehmen des Projektionsobjektivs
Befolgen Sie zum Entfernen des Projektionsobjektivs die folgenden Schritte.
Sperrschalter
1) Entfernen Sie die Objektivbefestigungsschraube.
ff Verwenden Sie einen Kreuzschlitzschraubendreher, um die erste Schraube rechts neben der Projektionsobjektiv-Markierung (orange)
zu entfernen.
DEUTSCH - 45
Kapitel 2 Erste Schritte — Anbringen/Abnehmen des Projektionsobjektivs (optional)
2) Halten Sie die Verriegelungstaste gedrückt, drehen Sie das Projektionsobjektiv gegen den
Uhrzeigersinn, um es abzunehmen.
ff Drehen Sie es gegen den Uhrzeigersinn, bis die Projektionsobjektiv-Markierung (orange) auf die Markierung am Projektorgehäuse
weist (E links neben LOCK).
Hinweis
ff Einige Objektive haben möglicherweise kein Schraubenloch, um das Projektionsobjektiv zu befestigen.
Achtung
ff Lagern Sie das abgenommene Projektionsobjektiv geschützt vor Vibrationen und Stößen.
ff Bewahren Sie die entfernte Objektivbefestigungsschraube an einem sicheren Ort auf.
46 - DEUTSCH
Kapitel 2 Erste Schritte — Anschließen
Anschließen
Vor dem Anschließen
ff Lesen Sie vor dem Anschließen die Bedienungsanleitung für das anzuschließende externe Gerät aufmerksam durch.
ff Schalten Sie alle Geräte aus, bevor Sie die Kabel anschließen.
ff Beachten Sie vor dem Anschließen der Kabel folgende Punkte. Anderenfalls kann es zu Funktionsstörungen kommen.
gg Beim Anschließen eines Kabels an ein Gerät, das an den Projektor angeschlossen ist, oder an den Projektor selbst berühren Sie einen
beliebigen nahe gelegenen Metallgegenstand, um die statische Aufladung aus Ihrem Körper abzuleiten, bevor Sie den Anschluss
durchführen.
gg Verwenden Sie zum Anschließen eines Geräts, das an den Projektor oder an das Projektorgehäuse angeschlossen ist, keine unnötig
langen Kabel. Je länger das Kabel, desto störanfälliger ist es. Wird ein aufgerolltes Kabel verwendet, wirkt es wie eine Antenne und ist
störanfälliger.
gg Schließen Sie zuerst das GND-Kabel an und stecken Sie dann den Anschluss des anzuschließenden Geräts gerade ein.
ff Besorgen Sie falls nötig ein Verbindungskabel, um das externe Gerät mit dem System zu verbinden, wenn entweder kein Kabel im
Lieferumfang des Geräts enthalten ist oder dies kein optionales Zubehör ist.
ff Videosignale mit zu vielen Bildschwankungen können dazu führen, dass die Bilder auf der Projektionsfläche willkürlich schwanken oder
zittern. In diesem Fall muss eine Zeitkorrekturschaltung (TBC) angeschlossen werden.
ff Der Projektor empfängt Videosignale (einschließlich Y/C-Signale), analoge RGB-Signale (synchrone Signale sind TTL-Pegel) und digitale
Signale.
ff Einige Computermodelle sind nicht mit dem Projektor kompatibel.
ff Benutzen Sie einen Kabel-Kompensator, wenn Sie Geräte mit langen Kabeln an den Projektor anschließen wollen. Anderenfalls wird das
Bild möglicherweise nicht korrekt angezeigt.
ff Die Videosignaltypen, die mit dem Projektor benutzt werden können, finden Sie unter „Verzeichnis kompatibler Signale“ (x Seite 181).
<RGB 2 IN>-Anschluss Stiftzuweisungen und Signalnamen
Außenansicht
(11)
(15)
(6)
(10)
(1)
(5)
Stiftnr.
Signalname
Stiftnr.
Signalname
(1)
R/PR
(9)
―
GND
(2)
G/Y
(10)
(3)
B/PB
(11)
GND
(4)
―
(12)
DDC-Daten
SYNC/HD
(5)
GND
(13)
(6)
GND
(14)
VD
(7)
GND
(15)
DDC-Taktgeber
(8)
GND
<HDMI IN>-Anschluss Stiftzuweisungen und Signalnamen
Außenansicht
Geradzahlige Stifte von (2) bis (18)
(2)
(1)
(18)
(19)
Ungerade Stifte von (1) bis (19)
Stiftnr.
Signalname
Stiftnr.
Signalname
(1)
T.M.D.S-Daten 2+
(11)
T.M.D.S-Taktgeber-Abschirmung
(2)
T.M.D.S-Daten 2-Abschirmung
(12)
T.M.D.S -Taktgeber-
(3)
T.M.D.S -Daten 2-
(13)
CEC
(4)
T.M.D.S-Daten 1+
(14)
—
(5)
T.M.D.S-Daten-1-Abschirmung
(15)
SCL
(6)
T.M.D.S -Daten 1-
(16)
SDA
(17)
DDC/CEC
GND
(7)
T.M.D.S-Daten 0+
(8)
T.M.D.S-Daten-0-Abschirmung
(18)
+5 V
(9)
T.M.D.S -Daten 0-
(19)
Hot Plug-Erkennung
(10)
T.M.D.S-Taktgeber+
DEUTSCH - 47
Kapitel 2 Erste Schritte — Anschließen
<DVI-D IN>-Anschluss Stiftzuweisungen und Signalnamen
Außenansicht
(24)
(17)
(16)
(9)
(8)
(1)
Stift Nr.
Signalname
Stift Nr.
Signalname
(1)
T.M.D.S-Daten 2-
(13)
—
(2)
T.M.D.S-Daten 2+
(14)
+5 V
(3)
T.M.D.S-Daten-2/4-Abschirmung
(15)
GND
(4)
—
(16)
Hot Plug-Erkennung
(5)
—
(17)
T.M.D.S-Daten 0-
(6)
DDC-Taktgeber
(18)
T.M.D.S-Daten 0+
(7)
DDC-Daten
(19)
T.M.D.S-Daten-0/5-Abschirmung
(8)
—
(20)
—
(9)
T.M.D.S-Daten 1-
(21)
—
(10)
T.M.D.S-Taktgeber1+
(22)
T.M.D.S-Taktgeber-Abschirmung
(11)
T.M.D.S-Daten-1/3-Abschirmung
(23)
T.M.D.S-Taktgeber+
(12)
—
(24)
T.M.D.S -Taktgeber-
Anschlussbeispiel: AV-Geräte
Für <HDMI IN>/<DVI-D IN>/<VIDEO IN>-Anschlüsse
DVD-Spieler mit HDMI-Anschluss (HDCP)
Blu-ray-Disk-Player
Videorecorder (mit eingebauter TBC)
Achtung
ff Verwenden Sie immer eine der folgenden Optionen, wenn Sie einen Videorecorder anschließen.
gg Einen Videorecorder mit eingebauter Zeitkorrekturschaltung (TBC)
gg Eine Zeitkorrekturschaltung (TBC) zwischen dem Projektor und dem Videorecorder
ff Wenn Burstsignale angeschlossen sind, die nicht dem Standard entsprechen, kann das Bild verzerrt sein. Schließen Sie in einem solchen
Fall eine Zeitkorrekturschaltung (TBC) zwischen Projektor und den externen Geräten an.
Hinweis
ff Wenn ein DVI‑D-Signal eingespeist wird, muss bei einigen externen angeschlossenen Geräten möglicherweise die Einstellung unter
Verwendung des Menüs [ANZEIGE OPTION] → [DVI-D IN] → [EDID] umgeschaltet werden.
ff Der <DVI-D IN>-Anschluss kann an HDMI- oder DVI‑D-konforme Geräte angeschlossen werden. Auf einigen Geräten erscheinen die Bilder
jedoch möglicherweise nicht oder werden nicht richtig angezeigt.
ff Verwenden Sie ein HDMI-Kabel, das mit den HDMI-Normen übereinstimmt, wie etwa ein HDMI High Speed-Kabel. Falls ein Kabel
verwendet wird, das nicht den HDMI-Normen entspricht, können die Bilder unterbrochen oder möglicherweise nicht angezeigt werden.
ff Der <HDMI IN>-Anschluss des Projektors kann an ein externes Gerät mit einem DVI‑D-Anschluss durch ein HDMI/DVI-Konvertierungskabel
angeschlossen werden; es kann allerdings vorkommen, dass einige Geräte das Bild nicht richtig projizieren oder nicht wie vorgesehen
funktionieren.
ff Der Projektor unterstützt VIERA Link (HDMI) nicht.
48 - DEUTSCH
Kapitel 2 Erste Schritte — Anschließen
Für <SDI IN 1>/<SDI IN 2>-Anschlüsse (PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE), <SDI IN>-Anschluss
(PT‑DZ10KE)
Das Verbindungsbeispiel ist für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE.
Digital-Videorecorder für gewerbliche Nutzung
SD-SDI-Signal, HD-SDI-Signal oder
3G-SDI-Signal
Hinweis
ff Verwenden Sie das Menü [BILD] → [SYSTEM AUSWAHL], um das Eingangsformat zu wechseln.
ff Für einige externe Geräte, die angeschlossen werden sollen, muss das Menü [ANZEIGE OPTION] → [SDI IN] eingestellt werden.
ff Verwenden Sie 5CFB oder höher (wie 5CFB oder 7CFB) oder Belden 1694A oder ein höheres Verbindungskabel, um die Bilder richtig zu
übertragen. Benutzen Sie ein Verbindungskabel von 100 m (328'1") Länge oder weniger.
ff Um Dual-Link-Signale einzugeben, muss [SDI-VERBINDUNG] bei [SDI IN] eingestellt sein. (Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
ff Verwenden Sie Kabel der gleichen Länge und desselben Typs, um <SDI IN 1>/<SDI IN 2>-Anschlüsse anzuschließen, wenn Dual-LinkSignale eingegeben werden. Bei einer Differenz der Kabellänge von 4 m (13'1") oder mehr werden die Bilder möglicherweise nicht richtig
projiziert. (Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
ff Um Dual-Link-Signale einzugeben, stellen Sie eine direkte Verbindung zum externen Gerät her, das Signale ausgibt, ohne über einen
Verteiler oder ein ähnliches Gerät zu gehen. Es kann eine Phasendifferenz zwischen dem LINK‑A-Signal und dem LINK‑B-Signal auftreten
und die Bilder werden möglicherweise nicht richtig projiziert. (Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
ff Wenn ein schwankendes Signal angeschlossen wird, kann ein Fehler bei der Signalerkennung auftreten. Verwenden Sie in diesem Fall das
Menü [BILD] → [SYSTEM AUSWAHL], um zu einem System umzuschalten, das mit dem Signalformat übereinstimmt.
Anschlussbeispiel: Computer
Steuerrechner
Computer
Computer
Steuerrechner
Computer
Computer
Achtung
ff Wenn Sie einen Computer oder ein externes Gerät an den Projektor anschließen, benutzen Sie die mit den jeweiligen Geräten
mitgelieferten Netzkabel und im Handel erhältliche abgeschirmte Kabel.
ff Benutzen Sie ein handelsübliches Kabel mit einem Ferritkern für das Anschließen an den <DVI-D IN>-Anschluss.
DEUTSCH - 49
Kapitel 2 Erste Schritte — Anschließen
Hinweis
ff Wenn ein DVI‑D-Signal eingespeist wird, muss bei einigen externen angeschlossenen Geräten möglicherweise die Einstellung unter
Verwendung des Menüs [ANZEIGE OPTION] → [DVI-D IN] → [EDID] umgeschaltet werden.
ff Verwenden Sie ein HDMI-Kabel, das mit den HDMI-Normen übereinstimmt, wie etwa ein HDMI High Speed-Kabel. Falls ein Kabel
verwendet wird, das nicht den HDMI-Normen entspricht, können die Bilder unterbrochen oder möglicherweise nicht angezeigt werden.
ff Der <HDMI IN>-Anschluss des Projektors kann an ein externes Gerät mit einem DVI‑D-Anschluss durch ein HDMI/DVI-Konvertierungskabel
angeschlossen werden; es kann allerdings vorkommen, dass einige Geräte das Bild nicht richtig projizieren oder nicht wie vorgesehen
funktionieren.
ff Der <DVI-D IN>-Anschluss unterstützt nur Single-Links.
ff Wenn Sie das SYNC ON GREEN-Signal eingeben, geben Sie keine Synchronisierungssignale am <SYNC/HD>-Anschluss oder <VD>Anschluss ein.
ff Wenn Sie den Projektor unter Verwendung des Computers mit der Fortsetzungsfunktion (letzte Speicherposition) betreiben, müssen Sie die
Fortsetzungsfunktion möglicherweise zurücksetzen, bevor Sie den Projektor benutzen können.
50 - DEUTSCH
Kapitel 3 Grundlegende
Bedienung
Dieses Kapitel beschreibt grundlegende Bedienungsvorgänge für den Anfang.
DEUTSCH - 51
Kapitel 3 Grundlegende Bedienung — Ein-/Ausschalten des Projektors
Ein-/Ausschalten des Projektors
Anschluss des Netzkabels
Achten Sie darauf, dass das beiliegende Netzkabel sicher in das Projektorgehäuse eingesteckt ist, um zu verhindern, dass es
herausfällt.
Überzeugen Sie sich davon, dass der <MAIN POWER>-Schalter auf der <OFF>-Seite steht, bevor Sie das Netzkabel anschließen.
Zu Einzelheiten der Netzkabelhandhabung siehe „Wichtige Hinweise zur Sicherheit“ (x Seite 2).
Anschließen des Netzkabels
1) Prüfen Sie die Formen des <AC IN>-Anschlusses auf der Seite des Projektorgehäuses und des
Netzkabelsteckers und stecken Sie den Stecker so in der richtigen Richtung ein, dass die Haken
hörbar einrasten.
Entfernen des Netzkabels
1) Prüfen Sie, dass der <MAIN POWER>-Schalter auf der Seite des Projektorgehäuses auf der <OFF>Seite steht, und trennen Sie den Netzstecker von der Steckdose.
2) Entfernen Sie den Netzkabelstecker aus dem <AC IN>-Anschluss im Projektorgehäuse. Drücken Sie
dabei auf die seitlichen Rastzungen.
Betriebsanzeige
Zeigt den Betriebszustand an. Prüfen Sie vor dem Betrieb des Geräts den Status der Betriebsanzeige <ON (G)/STANDBY (R)>.
Betriebsanzeige <ON (G)/STANDBY (R)>
52 - DEUTSCH
Kapitel 3 Grundlegende Bedienung — Ein-/Ausschalten des Projektors
Anzeigestatus
Projektorstatus
Aus
Die Hauptstromversorgung ist ausgeschaltet.
Das Gerät ist ausgeschaltet (Standby-Modus).
Die Projektion wird gestartet, wenn die Einschalttaste <b> gedrückt wird.
ff Der Projektor funktioniert möglicherweise nicht, wenn die Lampenanzeigen <LAMP1>/<LAMP2> blinken oder die Temperaturanzeige <TEMP> blinkt.
(x Seite 159)
Rot
Leuchtet
Grün
Leuchtet
Projiziert.
Leuchtet
Der Projektor bereitet das Ausschalten vor.
Das Gerät wird nach einer kurzen Weile abgeschaltet. (wechselt in den Bereitschaftsmodus)
Orange
Hinweis
ff Wenn die Betriebsanzeige <ON (G)/STANDBY (R)> orange leuchtet, läuft der Lüfter, um den Projektor zu kühlen.
ff Während etwa 75 Sekunden nach der Abschaltung des Projektors und dem Beginn der Abkühlung der leuchtenden Lampe leuchten die
Lampenanzeigen nicht auf, selbst wenn das Gerät eingeschaltet wird. Schalten Sie das Gerät erneut ein, nachdem die Betriebsanzeige
<ON (G)/STANDBY (R)> rot leuchtet.
ff Der Projektor verbraucht auch im Standby-Modus Strom (Betriebsanzeige <ON (G)/STANDBY (R)> leuchtet rot). Näheres zum
Stromverbrauch finden Sie unter „Stromverbrauch“ (x Seite 186).
ff Die Betriebsanzeige <ON (G)/STANDBY (R)> blinkt, wenn ein Fernbedienungssignal empfangen wird.
ff Die Betriebsanzeige <ON (G)/STANDBY (R)> blinkt langsam grün, während der Verschluss geschlossen ist.
ff Wenn die Betriebsanzeige <ON (G)/STANDBY (R)> rot blinkt, wenden Sie sich an Ihren Händler.
Einschalten des Projektors
Installieren Sie das Projektionsobjektiv, bevor Sie den Projektor einschalten.
Nehmen Sie zunächst den Objektivdeckel ab.
4)
MENU
VIDEO
SDI 1/2
LENS
4)
ENTER
RGB 1
RGB 2
AUTO
SETUP
SHUTTER
DVI-D
HDMI
SDI 1/2
1)
2)
3)
1) Schließen Sie das Netzkabel an das Projektorgehäuse an.
2) Schließen Sie den Netzstecker an eine Steckdose an.
ff (Wechselstrom 220 V - 240 V, 50 Hz/60 Hz)
3) Drücken Sie auf die <ON>-Seite des <MAIN POWER>-Schalters, um das Gerät einzuschalten.
ff Die Betriebsanzeige <ON (G)/STANDBY (R)> leuchtet rot und der Projektor wechselt in den Standby-Modus.
4) Drücken Sie die Einschalttaste <b>.
ff Die Betriebsanzeige <ON (G)/STANDBY (R)> leuchtet grün und das Bild wird bald darauf auf die Projektionsfläche projiziert.
Achtung
ff Der Betrieb des Projektors mit aufgesetztem Objektivdeckel kann dazu führen, dass sich das Gerät überhitzt und in Brand gerät.
Hinweis
ff Wenn der Projektor bei etwa 0 °C (32 °F) eingeschaltet wird, ist möglicherweise eine Aufwärmzeit von etwa fünf Minuten notwendig, bis ein
Bild angezeigt wird.
Die Temperaturanzeige <TEMP> leuchtet während der Aufwärmphase. Wenn das Aufwärmen beendet ist, erlischt die Temperaturanzeige
<TEMP> und die Projektion beginnt. Näheres zum Anzeigestatus finden Sie unter „Wenn eine Anzeigelampe aufleuchtet“ (x Seite 159).
ff Wenn die Betriebstemperatur niedrig ist und das Aufwärmen länger als fünf Minuten dauert, liegt für den Projektor ein Problem vor, und er
schaltet automatisch in den Standby-Modus. Wenn dies geschieht, erhöhen Sie die Betriebstemperatur auf 0 °C (32 °F) oder mehr, stellen
Sie den Netzstrom ab und schalten Sie dann den Projektor wieder ein.
ff Wenn das Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN] → [BEREITSCHAFTS MODUS] auf [ECO] eingestellt wird, dauert es nach dem
Einschalten möglicherweise 10 Sekunden länger, bis der Projektor mit der Projektion beginnt, als bei der Einstellung von [NORMAL].
DEUTSCH - 53
Kapitel 3 Grundlegende Bedienung — Ein-/Ausschalten des Projektors
ff Wenn der <MAIN POWER>-Schalter beim letzten Mal während der Projektion auf <OFF> geschaltet wurde, um die Projektion mit der
Direktstromabschaltung zu beenden, und wenn der <MAIN POWER>-Schalter auf <ON> gesetzt ist, wobei der Netzstecker an die
Netzsteckdose angeschlossen ist, leuchtet die Betriebsanzeige <ON (G)/STANDBY (R)> grün und das Bild wird kurz danach auf die
Projektionsfläche projiziert.
Einstellungen vornehmen und Elemente auswählen
Es ist empfehlenswert, die Bilder mindestens 30 Minuten lang durchgehend zu projizieren, bevor die Schärfe eingestellt wird.
2)
MENU
VIDEO
SDI 1/2
1) 5) 7) 8) 9)
6)
3)
LENS
ENTER
RGB 1
3)
RGB 2
DVI-D
AUTO
SETUP
SHUTTER
1) 8)
5)
7) 9)
6)
HDMI
4)
SDI 1/2
1) Drücken Sie die <FOCUS>-Taste, um die Bildschärfe grob einzustellen. (x Seite 56)
2) Ändern Sie die Einstellungen des Menüs [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN] → [PROJEKTIONSARTEN]
und [KÜHLUNG] abhängig vom Installationsmodus. (x Seite 30)
ff Beziehen Sie sich bezüglich der Bedienung des Menübildschirms auf „Navigation durch das Menü“ (x Seite 65).
3) Drücken Sie die Eingangsauswahl-Tasten (<RGB1>, <RGB2>, <DVI-D>, <VIDEO>, <HDMI>, <SDI 1/2>),
um das Eingangssignal auszuwählen.
(SDI-Eingang ist nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DZ10KE)
4) Stellen Sie die vordere, hintere und seitliche Neigung des Projektors mit den einstellbaren Füßen ein.
(x Seite 44)
5) Drücken Sie die <SHIFT>-Taste, um die Bildposition einzustellen.
6) Wenn das Eingangssignal ein RGB-Signal ist, drücken Sie die <AUTO SETUP>-Taste
7) Drücken Sie die <ZOOM>-Taste, um die Größe des Bildes entsprechend der Projektionsfläche
einzustellen.
8) Drücken Sie die <FOCUS>-Taste erneut, um die Bildschärfe einzustellen.
9) Drücken Sie die <ZOOM>-Taste erneut, um die Zoomeinstellung anzupassen und die Bildgröße an die
Projektionsfläche anzugleichen.
Hinweis
ff Wenn der Projektor zum ersten Mal nach dem Kauf angeschaltet wird sowie wenn [ALLE BENUTZERDATEN] im [PROJEKTOR
EINSTELLUNGEN]-Menü → [INITIALISIEREN] ausgeführt wird, wird der Scharfeinstellungsbildschirm angezeigt, nachdem die Projektion
beginnt. Daraufhin wird der Werkseinstellungsbildschirm angezeigt. Beziehen Sie sich für Einzelheiten auf „Startanzeige“ (x Seite 21).
54 - DEUTSCH
Kapitel 3 Grundlegende Bedienung — Ein-/Ausschalten des Projektors
Ausschalten des Projektors
1)
1)
3)
4)
MENU
VIDEO
LENS
2)
ENTER
RGB 1
RGB 2
AUTO
SETUP
2)
SHUTTER
DVI-D
HDMI
SDI 1/2
SDI 1/2
1) Drücken Sie die Einschalt-/Bereitschaftstaste <v>.
ff Der [AUSSCHALTEN (STANDBY)]-Bestätigungsbildschirm wird angezeigt.
2) Drücken Sie qw zur Auswahl von [AUSFÜHREN], und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
(Oder drücken Sie erneut die Einschalt-/Bereitschaftstaste <v>.)
ff Die Projektion des Bildes wird beendet und die Betriebsanzeige <ON (G)/STANDBY (R)> am Projektorgehäuse leuchtet orange. (Der
Lüfter läuft weiter.)
3) Warten Sie, bis die Betriebsanzeige <ON (G)/STANDBY (R)> am Projektorgehäuse 170 Sekunden lang
rot leuchtet (und der Lüfter stoppt).
4) Drücken Sie auf die <OFF>-Seite des <MAIN POWER>-Schalters, um das Gerät auszuschalten.
Hinweis
ff Schalten Sie den Projektor nicht unmittelbar nach dem Ausschalten des Projektors ein und projizieren damit Bilder.
Es kann die Lebensdauer der Lampe verkürzen, wenn das Gerät eingeschaltet wird, wenn die Lampe noch heiß ist.
ff Während etwa 75 Sekunden nach der Abschaltung des Projektors und dem Beginn der Abkühlung der leuchtenden Lampe leuchten die
Lampenanzeigen nicht auf, selbst wenn das Gerät eingeschaltet wird. Selbst nach 75 Sekunden leuchtet die Lampe möglicherweise nicht
auf, wenn der Projektor eingeschaltet ist. Schalten Sie in solch einem Fall den Projektor wieder an, nachdem die Betriebsanzeige <ON (G)/
STANDBY (R)> rot leuchtet.
ff Der Projektor verbraucht auch dann Strom, wenn die Einschalt-/Bereitschaftstaste <v> gedrückt wird und der Projektor
ausgeschaltet wird, wenn die Stromversorgung zum Projektor noch besteht.
Wenn das Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN] → [BEREITSCHAFTS MODUS] auf [ECO] eingestellt ist, ist die Verwendung einiger
Funktionen beschränkt, aber der Stromverbrauch während des Standby-Betriebs kann gesenkt werden.
Direktstromabschaltungsfunktion
Selbst wenn der Hauptschalter <MAIN POWER> während der Projektion auf <OFF> geschaltet wird bzw. unmittelbar nach dem Ausschalten
der leuchtenden Lampe läuft der Lüfter unter Verwendung der intern gespeicherten Energie, um die leuchtende Lampe zu kühlen. Wenn der
Projektor an der Decke angebracht oder in einer Umgebung installiert ist, in der der Hauptschalter <MAIN POWER> des Projektors nicht leicht
auf <OFF> geschaltet werden kann, kann der Strom direkt über den Hauptschalter ausgeschaltet werden. Dies ist auch dann sicher, wenn ein
Stromausfall auftritt oder das Netzkabel unmittelbar nach dem Ausschalten des Projektors getrennt wird.
Hinweis
ff Wenn der Projektor beim letzten Mal ausgeschaltet wurde, indem direkt der Hauptschalter betätigt wurde, leuchtet die Betriebsanzeige <ON
(G)/STANDBY (R)> eine Zeit lang grün, nachdem der Hauptschalter eingeschaltet wurde und die Projektion des Bildes beginnt.
ff Wenn das Gerät mit der Direktstromabschaltung gekühlt wird, dauert es möglicherweise länger als normal, bis die Projektion startet, wenn
der Projektor das nächste Mal eingeschaltet wird.
ff Stellen Sie sicher, dass der Lüfter nicht läuft, wenn Sie den Projektor für Transport oder Lagerung verpacken.
DEUTSCH - 55
Kapitel 3 Grundlegende Bedienung — Projizieren
Projizieren
Überprüfen Sie die Anbringung des Projektionsobjektivs (x Seite 45), den externen Geräteanschluss (x Seite 47), den
Netzkabelanschluss (x Seite 52), schalten Sie den Strom ein (x Seite 53), um mit dem Projizieren zu beginnen. Wählen Sie das zu
projizierende Video aus, und passen Sie die Darstellung des projizierten Bildes an.
Auswahl des Eingabesignals
Wählen Sie ein Eingangssignal.
1) Drücken Sie die Eingangsauswahl-Schaltflächen (<RGB1>, <RGB2>, <DVI-D>, <VIDEO>, <HDMI>, <SDI
1/2>) auf dem Bedienfeld oder auf der Fernbedienung.
ff Das Bild des Signals, das am ausgewählten Anschluss eingespeist wird, wird projiziert.
Achtung
ff Die Bilder werden abhängig vom externen Gerät oder der abgespielten Blu-ray-Disc oder DVD-Disc möglicherweise nicht richtig projiziert.
Stellen Sie im Menü [BILD] → [SYSTEM AUSWAHL] ein.
ff Prüfen Sie das Seitenverhältnis der Projektionsfläche und des Bildes und wechseln Sie im Menü [POSITION] → [BILDFORMAT] zu einem
optimalen Seitenverhältnis.
Einstellen von Bildschärfe, Zoom und Verschiebung
Wenn das projizierte Bild oder die Position nicht korrekt ist, obwohl der Projektor richtig ausgerichtet ist und die Projektionsfläche
ordnungsgemäß aufgestellt ist, stellen Sie Bildschärfe, Zoom und Shift ein.
Unter Verwendung des Bedienfelds
1) Drücken Sie die <LENS>-Taste auf dem Bedienfeld.
ff Das Drücken der Taste ändert das Anpassungsmenü in der Reihenfolge [FOKUS], [ZOOM] und [SHIFT].
2) Wählen Sie jede Option aus und drücken Sie asqw, um sie einzustellen.
Verwendung der Fernbedienung
1) Drücken Sie die Objektivtasten (<FOCUS>, <ZOOM>, <SHIFT>) auf der Fernbedienung.
ff <FOCUS>-Taste: Justiert den Fokus.
ff <ZOOM>-Taste: Justiert den Zoom.
ff <SHIFT>-Taste: Justiert die Verschiebung.
2) Wählen Sie jede Option aus und drücken Sie asqw, um sie einzustellen.
Achtung
Führen Sie während des Objektivverschiebung nicht Ihre Hand in irgendeine Öffnung um das Objektiv ein.
Andernfalls kann sich Ihre Hand verfangen und es kann zu Verletzungen kommen.
Hinweis
ff Das Menü zur Zoomeinstellung wird nicht angezeigt, wenn das Projektionsobjektiv ohne Zoomfunktion angebracht ist.
ff Verwenden Sie das Projektionsobjektiv (Modell Nr.: ET‑D75LE5, ET‑D75LE50) mit dem Objektiv in Ausgangsstellung. (x Seite 57)
ff Die Einstellung kann schneller durchgeführt werden, wenn asqw gedrückt gehalten wird, während die Schärfe und die Verschiebung
eingestellt werden.
ff Es ist empfehlenswert, die Bilder mindestens 30 Minuten lang durchgehend zu projizieren, bevor die Schärfe eingestellt wird.
ff Nur [FOKUS] wird gelb angezeigt, so dass die angezeigte Menüoption an der Farbe erkannt werden kann, auch wenn das projizierte Bild
nicht scharf eingestellt ist und die angezeigten Zeichen nicht zu lesen sind. (Werkseinstellung)
Die Bildschirmanzeigefarbe von [FOKUS] hängt von der Einstellung des Menüs [ANZEIGE OPTION] → [BILDSCHIRMEINBLENDUNGEN]
→ [OSD ANORDNUNG] ab.
ff Wird der Strom während der Einstellung der Schärfe und der Verschiebung ausgeschaltet, muss die Objektivkalibrierung durchgeführt
werden, wenn der Strom das nächste Mal eingeschaltet wird. (x Seite 123)
ff Wird der Hauptstrom während der Einstellung der Schärfe ausgeschaltet, wird die Objektivkalibrierung automatisch während der nächsten
Einstellung der Schärfe durchgeführt.
ff Wird der Hauptstrom während der Verschiebungseinstellung ausgeschaltet, wird die Objektivkalibrierung automatisch während der nächsten
Verschiebungseinstellung durchgeführt. Führen Sie das Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN] → [KALIBRIERUNG DER LINSE] durch.
ff Wird der Objektivkalibrierungs-Fehler angezeigt, auch wenn [KALIBRIERUNG DER LINSE] ausgeführt wurde, lassen Sie die Einheit von
Ihrem Händler reparieren.
56 - DEUTSCH
Kapitel 3 Grundlegende Bedienung — Projizieren
Das Objektiv in die Ausgangsposition bringen
Um das Objektiv in die Ausgangsposition zu verschieben, führen Sie die folgenden Schritte aus.
1) Drücken Sie die <DEFAULT>-Taste, während der [SHIFT]-Anpassungsbildschirm angezeigt wird.
ff Der Bildschirm [TRANSPORT-POSITION] wird angezeigt.
OBJEKTIV
TRANSPORT-POSITION
ENTER
AUSFÜHREN
MENU
NEIN
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste, solange das [TRANSPORT-POSITION]-Menü angezeigt wird (etwa
fünf Sekunden).
ff [SICHERE DATEN] wird im [TRANSPORT-POSITION]-Bildschirm angezeigt und das Objektiv kehrt in die Ausgangsposition zurück.
Hinweis
ff Die Ausgangsposition des Objektivs ist die Position des Objektivs, wenn das Objektiv gewechselt wird oder wenn der Projektor gelagert
wird, sie ist nicht die optische Bildmitte.
ff Sie können den [TRANSPORT-POSITION]-Bildschirm auch anzeigen, indem Sie die Taste <LENS> auf dem Bedienfeld oder die Taste
<SHIFT> auf der Fernbedienung für mindestens drei Sekunden drücken.
Einstellungsbereich der Objektivverschiebung (optische Verschiebung)
Führen Sie die Objektivverschiebung innerhalb des Einstellungsbereichs durch.
Die Scharfeinstellung kann sich verändern, wenn das Objektiv aus dem Einstellungsbereich heraus verschoben wird. Dies liegt daran, dass
die Beweglichkeit des Objektivs zum Schutz der optischen Teile eingeschränkt ist. Die Lage des projizierten Bildes kann ausgehend von der
Standardprojektionsposition mithilfe der optischen Achsenverschiebung in dem entsprechenden Bereich eingestellt werden.
ET‑D75LE1, ET‑D75LE2, ET‑D75LE3, ET‑D75LE4,
ET‑D75LE8, ET‑D75LE10, ET‑D75LE20,
ET‑D75LE30, ET‑D75LE40
ET‑D75LE6
Breite der Projektionsfläche H
0,2 H
0,2 H
0,12 V
Standardprojektionsposition
Standardprojektionsposition
0,12 V
0,1 V
0,1 V
Standardprojektionsposition
0,12 V
Breite der Projektionsfläche H
0,2 H
0,2 H
0,5 V
0,5 V
Höhe der Projektionsfläche V
Breite der Projektionsfläche H
0,3 H
0,3 H
PT‑DS12KE
0,44 V
0,44 V
Höhe der Projektionsfläche V
0,12 V
PT‑DZ13KE, PT‑DZ10KE
0,12 V
0,12 V
0,55 V
0,55 V
Höhe der Projektionsfläche V
Breite der Projektionsfläche H
0,15 H
0,15 H
0,4 V
0,4 V
Höhe der Projektionsfläche V
Projektionsobjektiv Modell
Nr.
Standardprojektionsposition
DEUTSCH - 57
Kapitel 3 Grundlegende Bedienung — Projizieren
ET‑D75LE1, ET‑D75LE2, ET‑D75LE3, ET‑D75LE4,
ET‑D75LE8, ET‑D75LE10, ET‑D75LE20,
ET‑D75LE30, ET‑D75LE40
ET‑D75LE6
Breite der Projektionsfläche H
0,3 H
0,3 H
0,2 V
PT‑DW11KE
0,2 V
0,2 V
0,2 V
0,7 V
0,7 V
Höhe der Projektionsfläche V
Breite der Projektionsfläche H
0,2 H
0,2 H
0,6 V
0,6 V
Höhe der Projektionsfläche V
Projektionsobjektiv Modell
Nr.
Standardprojektionsposition
Standardprojektionsposition
Hinweis
ff Wenn das optionale feststehende Objektiv (Modell Nr.: ET‑D75LE5, ET‑D75LE50) angebracht ist, kann die Verschiebung nicht angepasst
werden.
Anbringen des Objektivmounts, wenn der Fokus unausgeglichen ist
Fokusausgleich
Verhältnis zwischen der Neigung des Objektivs und der Projektionsflächen-Fokusoberfläche
Wenn das Projektionsobjektiv im Gegensatz zur Bildformungsoberfläche geneigt ist, wird durch Neigen der Vorderseite
(Projektionsflächenseite) des Projektionsobjektivs nach unten (in Richtung der gepunkteten Pfeillinie) die Oberseite der ProjektionsflächenFokusoberfläche nach innen geneigt und die Unterseite wird nach außen geneigt, wie im Beispiel dargestellt.
Projektionsobjektiv
Bildformungsoberfläche
Projektionsflächen-Fokusoberfläche
Wie man den Fokusausgleich einstellt (Einstellung durch Neigung des Objektivmounts)
Wenn die gesamte Projektionsflächenoberfläche nicht gleichmäßig ist, selbst wenn die Bildschärfe eingestellt wurde, hat das Objektivmount
an 3 Stellen Einstellschrauben für die Schärfe.
ff Benötigtes Werkzeug: Sechskantschlüssel oder Inbusschlüssel (Diagonale 2,5 mm (3/32"))
ff Der Inbusschlüssel ist im Lieferumfang des Projektionsobjektivs ET‑D75LE6, ET‑D75LE8 enthalten.
Objektivmount-Aufbau
Die Einstellschrauben für die Schärfe (a), (b) und (c) können gedreht werden, um die Objektivmounthalterung zu verschieben.
Des Weiteren wird durch Festziehen der festen Schrauben die Objektivanschlusshalterung fest arretiert, so dass sie sich nicht bewegt.
Wird ein Projektionsobjektiv mit einem großen Gewicht angebracht oder wenn der Projektor geneigt installiert wird, neigt sich das Objektiv
möglicherweise und die Schärfe wird unausgeglichen. Führen Sie in diesen Fällen die Anpassung durch, indem Sie sich auf das Verhältnis
zwischen der Einstellstelle und den Einstellschrauben beziehen.
58 - DEUTSCH
Kapitel 3 Grundlegende Bedienung — Projizieren
rrVorderansichtdiagramm des Objektivmounts (gesehen von der Seite der Projektionsfläche)
(a)
Objektivmounthalterung
(b)
Befestigungsschrauben
(c)
Hinweis
ff Die Einstellschrauben für die Schärfe (a), (b) und (c) werden mit angebrachtem Objektiv justiert.
Einstellverfahren
rrVerhältnis zwischen der Einstellstelle und den Einstellschrauben
(b)+(c)
(b)
(c)
(a)
Einstellstelle:
Position, an der der reine Fokuspunkt der Projektionsfläche
in der Innenseite der Projektionsfläche liegt
Wenn der reine Fokuspunkt
der Projektionsfläche bei V up
(oben in vertikaler Richtung) in
der Innenseite der Projektionsfläche liegt
Wenn der reine Fokuspunkt der
Projektionsfläche bei V bottom
(unten in vertikaler Richtung) in
der Innenseite der Projektionsfläche liegt
Wenn der reine Fokuspunkt
der Projektionsfläche bei H left
(links in horizontaler Richtung)
in der Innenseite der Projektionsfläche liegt
Wenn der reine Fokuspunkt
der Projektionsfläche bei H
right (rechts in horizontaler
Richtung) in der Innenseite der
Projektionsfläche liegt
(a)
Gegen den Uhrzeigersinn
drehen
―
―
―
(b)
―
Gegen den Uhrzeigersinn
drehen
Gegen den Uhrzeigersinn
drehen
―
(c)
―
Gegen den Uhrzeigersinn
drehen
―
Gegen den Uhrzeigersinn
drehen
1) Drücken Sie die <FOCUS>-Taste auf der Fernbedienung oder die <LENS>-Taste auf dem Bedienfeld,
um das Einstellmenü für [FOKUS] anzuzeigen.
2) Drücken Sie s, um den Fokus des gesamten Bildschirms einmal zu verschieben.
3) Drücken Sie a, um an einer beliebigen Stelle auf der Projektionsfläche anzuhalten, die der erste reine
Fokuspunkt sein soll.
ff Für die Stelle, an der die Schärfe in diesem Zustand verschoben wird, liegt der reine Fokuspunkt in der Innenseite der
Projektionsfläche.
4) Lösen Sie die festen Schrauben an der Position relativ zu der Stelle, an der die Schärfe am meisten
um bis zu zwei Drehungen verschoben wird (die Stelle, an der der reine Fokuspunkt bei Schritt 2) am
meisten zur Innenseite verschoben wird).
ff Drehen Sie die Schrauben an zwei Stellen im Uhrzeigersinn oder wenigstens an einer Stelle, die eingestellt werden soll.
DEUTSCH - 59
Kapitel 3 Grundlegende Bedienung — Projizieren
5) Drehen Sie nach und nach die Einstellschrauben für die Schärfe, die mit den Stellen übereinstimmen,
gegen den Uhrzeigersinn und halten Sie dort an, wo sich das Bild im Fokus befindet. (x Seite 58)
ff Wenn die Schrauben gegen den Uhrzeigersinn gedreht werden, wird die Neigung des Objektivs geändert, indem die
Objektivanschlusshalterung des Objektivmounts nach vorn (Projektionsflächenseite) verschoben wird. Im projizierten Bild auf
der Projektionsfläche wird der Fokuspunkt in der entgegengesetzten Richtung der Einstellschrauben von der Innenseite der
Projektionsfläche zur Außenseite verschoben.
6) Drücken Sie die <SHIFT>-Taste auf der Fernbedienung oder die <LENS>-Taste auf dem Bedienfeld,
um das [SHIFT]-Einstellmenü anzuzeigen, und setzen Sie die Projektionsflächenposition des
projizierten Bildes auf der Projektionsfläche zurück in den optimalen Zustand.
7) Führen Sie die Einstellung der Schärfe erneut nahe der Mitte der Projektionsfläche durch und wenn
das immer noch nicht ausreicht, passen Sie den Betrag der Drehung der Einstellschrauben fein an.
8) Wenn die Einstellungen vorgenommen wurden, ziehen Sie die gelösten festen Schrauben wieder fest.
9) Stellen Sie die Schärfe erneut mit der Fernbedienung ein.
60 - DEUTSCH
Kapitel 3 Grundlegende Bedienung — Bedienen der Fernbedienung
Bedienen der Fernbedienung
Verwendung der Verschlussfunktion
Wenn der Projektor eine Zeit lang nicht gebraucht wird, z.B. während einer Sitzungspause, kann das Bild zeitweise ausgeschaltet werden.
-Taste
1) Drücken Sie die <SHUTTER>-Taste.
ff Das Bild verschwindet.
ff Dieser Vorgang kann auch unter Verwendung der <SHUTTER>-Taste auf dem Bedienfeld durchgeführt werden.
2) Drücken Sie die <SHUTTER>-Taste erneut.
ff Das Bild wird angezeigt.
Hinweis
ff Die Betriebsanzeige <ON (G)/STANDBY (R)> blinkt langsam grün, während der Verschluss geschlossen ist.
ff Sie können die Geschwindigkeit der Öffnens/Schließens des Verschlusses über das Menü [ANZEIGE OPTION] → [VERSCHLUSS
EINSTELLUNGEN] einstellen.
Verwendung der Bildschirmanzeige-Funktion
Schalten Sie die Bildschirmanzeige-Funktion aus (keine Anzeige), wenn Sie nicht wollen, dass die Zuschauer die Bildschirmanzeige sehen,
z.B. das Menü oder den Namen des Eingangsanschlusses.
-Taste
1) Drücken Sie die <ON SCREEN>-Taste.
ff Die Bildschirmanzeige wird ausgeblendet.
2) Drücken Sie die <ON SCREEN>-Taste erneut.
ff Die Bildschirmanzeige wird eingeblendet.
Hinweis
ff Wenn Sie bei ausgeschalteter Bildschirmanzeige (ausgeblendet) die <MENU>-Taste auf dem Bedienfeld mindestens drei Sekunden lang
drücken, wird die Bildschirmanzeige eingeschaltet.
DEUTSCH - 61
Kapitel 3 Grundlegende Bedienung — Bedienen der Fernbedienung
Umschaltung des Eingangssignals
Der Eingang für die Projektion kann gewechselt werden.
-Taste
1) Drücken Sie die Eingangsauswahltasten (<RGB1>, <RGB2>, <DVI-D>, <VIDEO>, <HDMI>, <SDI 1/2>).
ff Dieser Vorgang kann auch unter Verwendung der Tasten auf dem Bedienfeld durchgeführt werden.
<RGB1>
Schaltet den Eingang auf RGB1 um.
<RGB2>
Schaltet den Eingang auf RGB2 um.
<DVI-D>
Schaltet den Eingang auf DVI‑D um.
<VIDEO>
Schalten Sie den Eingang auf VIDEO um.
<HDMI>
Schalten Sie den Eingang auf HDMI um.
<SDI 1/2>*1
(PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
Schaltet den Eingang auf SDI1 oder SDI2 um. Schaltet zu einem anderen Eingang um, wenn ein
Eingang bereits geschlossen wurde. Sie können die Eingangsauswahl über das Menü [SICHERHEIT]
→ [BEDIENELEMENT EINSTELLUNG] zu SDI1 oder SDI2 umschalten.
(PT‑DZ10KE)
Schaltet den Eingang auf SDI um.
*1 Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DZ10KE
Verwendung der Status-Funktion
Sie können den Status des Projektors anzeigen.
-Taste
1) Drücken Sie die <STATUS>-Taste.
ff Der Bildschirm [STATUS] wird angezeigt.
STATUS
EINGABE
RGB2
NAME DES SIGNALS
XGA60-A8
SIGNAL FREQUENZ
48.36kHz/ 60.03Hz
BETRIEBSSTUNDEN
140h
LAMPE1
68h/ ON/
LAMPE2
69h/ ON/
RAUMTEMPERATUR
27°C/ 80°F
OPTIK-MODUL TEMPERATUR
33°C/ 92°F
LAMPENUMGEBUNGSTEMP.
33°C/ 92°F
ENTER
STATUS PER E-MAIL SENDEN
ÄNDERN
MENU
EXIT
Hinweis
ff Dieser Bildschirm kann über das Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN] → [STATUS] (x Seite 120) aufgerufen werden.
Verwendung der automatischen Einstellfunktion
Die automatische Einstellfunktion kann verwendet werden, um die Auflösung, die Taktphase und die Bildposition einzustellen, wenn analoge
RGB-Signale eingegeben werden, die aus Bitmap-Bildern bestehen, wie z. B. Computersignale, oder um die Bildposition automatisch
einzustellen, wenn DVI‑D/HDMI-Signale eingespeist werden. Das Einspeisen von Bildern mit hellen weißen Rändern an den Kanten und
kontrastreichen schwarzweißen Zeichen wird empfohlen, wenn sich das System im automatischen Anpassungsmodus befindet.
Vermeiden Sie die Einspeisung von Bildern mit Halbtönen oder Farbverläufen, wie z. B. Fotos und Computer-Grafiken.
-Taste
1) Drücken Sie die <AUTO SETUP>-Taste.
ff [NORMAL BEENDET] wird angezeigt, wenn der Vorgang ohne Probleme beendet wurde.
62 - DEUTSCH
Kapitel 3 Grundlegende Bedienung — Bedienen der Fernbedienung
ff Dieser Vorgang kann auch unter Verwendung der <AUTO SETUP>-Taste auf dem Bedienfeld durchgeführt werden.
Hinweis
ff Die Taktphase kann sich verschieben, auch wenn sie ohne besondere Vorkommnisse abgeschlossen wurde. Stellen Sie sie in solchen
Fällen mit dem Menü [POSITION] → [CLOCK PHASE] (x Seite 81) ein.
ff Wenn ein Bild mit unscharfen Kanten oder ein dunkles Bild eingegeben wird, kann [N.NORMAL BEENDET] erscheinen, oder die
Einstellung wird nicht richtig durchgeführt, selbst wenn [NORMAL BEENDET] angezeigt wird. Stellen Sie in diesem Fall die Einstellungen
im Menü [ERWEITERTES MENÜ] auf → [AUFLOESUNG] (x Seite 86), [POSITION] → [CLOCK PHASE] (x Seite 81) und [SHIFT]
(x Seite 79) um.
ff Passen Sie die speziellen Signale im Menü [ANZEIGE OPTION] → [AUTO SETUP] (x Seite 99) entsprechend an.
ff Die automatische Einstellung funktioniert je nach Computermodell möglicherweise nicht.
ff Die automatische Einstellung funktioniert bei einem Synchronisierungssignal von C-SY oder SYNC ON GREEN möglicherweise nicht.
ff Die Bildwiedergabe kann während der automatischen Einstellung für ein paar Sekunden unterbrochen werden; dies stellt jedoch keine
Fehlfunktion dar.
ff Die Einstellung muss für jedes Eingangssignal vorgenommen werden.
ff Die automatische Einstellung kann abgebrochen werden, indem während der automatischen Einstellung die <MENU>-Taste gedrückt wird.
ff Wenn die automatische Einstellfunktion verwendet wird, während Videos eingespeist werden, wird die Anpassung möglicherweise auch für
ein RGB-Signal, das automatische Einstellung verwenden kann, nicht richtig durchgeführt. [N.NORMAL BEENDET] kann erscheinen, oder
die Anpassung wird möglicherweise richtig beendet, selbst wenn [NORMAL BEENDET] erscheint.
Verwendung der Funktionstaste
Die Bedienungen [BILD IM BILD], [VOREINSTELLUNG], [SYSTEM AUSWAHL], [SYSTEM DAYLIGHT VIEW], [STANDBILD], [EINGANGSSIGNALANZEIGE], [OPTIK DATEN LADEN] oder [LINKS/RECHTS TAUSCH] können der <FUNC>-Taste auf der Fernbedienung zugewiesen
werden, so dass sie als einfache Schnelltaste benutzt werden kann.
-Taste
1) Drücken Sie die <FUNC>-Taste.
Hinweis
ff [LINKS/RECHTS TAUSCH] kann nur beim PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE zugewiesen werden.
ff Die Funktionsbelegung erfolgt im Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN] → [FUNKTIONSTASTEN MENÜ] (x Seite 122).
Anzeige der internen Testbilder
Der Projektor verfügt über acht Arten interner Testbilder, mit welchen der aktuelle Betriebszustand getestet werden kann. Führen Sie folgende
Schritte durch, um die Testbilder anzuzeigen.
-Taste
1) Drücken Sie die <TEST>-Taste.
2) Drücken Sie qw, um das Testbild auszuwählen.
Hinweis
ff Die Einstellung kann auch im Menü [TESTBILDER] (x Seite 129) durchgeführt werden.
ff Die Einstellungen von Position, Größe und anderen Faktoren werden in den Testbildern nicht berücksichtigt. Achten Sie darauf, das
Eingangssignal anzuzeigen, bevor Sie verschiedene Einstellungen durchführen.
Ändern des Bildseitenverhältnisses
Sie können das Seitenverhältnis umschalten, um das für das Eingangssignal passende auszuwählen.
-Taste
1) Drücken Sie die <ASPECT>-Taste.
ff Die Einstellung wechselt mit jedem Drücken der Taste.
ff Beziehen Sie sich für Einzelheiten auf [BILDFORMAT] (x Seite 80).
DEUTSCH - 63
Kapitel 4 Einstellungen
Dieses Kapitel beschreibt die Einstellungen und die Anpassungen, die Sie unter Verwendung des Bildschirmmenüs vornehmen können.
64 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menünavigation
Menünavigation
Über das Bildschirmmenü (Menü) können verschiedene Einstellungen und Anpassungen des Projektors durchgeführt werden.
Navigation durch das Menü
Bedienungsverfahren
-Taste
1) Drücken Sie die <MENU>-Taste auf der Fernbedienung oder auf dem Bedienfeld.
ff Der Bildschirm [HAUPTMENÜ] wird angezeigt.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
MENUE SPRACHE(LANGUAGE)
3D EINSTELLUNGEN
ANZEIGE OPTION
PROJEKTOR EINSTELLUNGEN
BILD IM BILD
TESTBILDER
LISTE DER REGISTRIERTEN SIGNALE
SICHERHEIT
NETZWERK
MENUE SELECT
ENTER
UNTERMENÜ
2) Drücken Sie as, um eine Option aus dem Hauptmenü auszuwählen.
ff Die ausgewählte Option wird gelb markiert.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
MENUE SPRACHE(LANGUAGE)
3D EINSTELLUNGEN
ANZEIGE OPTION
PROJEKTOR EINSTELLUNGEN
BILD IM BILD
TESTBILDER
LISTE DER REGISTRIERTEN SIGNALE
SICHERHEIT
NETZWERK
MENUE SELECT
ENTER
UNTERMENÜ
3) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Die Untermenüs des ausgewählten Hauptmenüs werden angezeigt.
POSITION
SHIFT
BILDFORMAT
STANDARD
ZOOM
CLOCK PHASE
0
GEOMETRIE
MENUE SELECT
ENTER
UNTERMENÜ
DEUTSCH - 65
Kapitel 4 Einstellungen — Menünavigation
4) Drücken Sie as, um ein Untermenü zu wählen, und die qw- oder die <ENTER>-Taste, um die
Einstellungen zu ändern oder vorzunehmen.
ff Einige Optionen werden wie folgt mit jedem Tastendruck von qw aufgerufen.
A
B
C
ff Drücken Sie für einige Optionen qw, um, wie in der folgenden Abbildung dargestellt, einen Bildschirm zur individuellen Anpassung mit
einem Skalierungsbalken anzuzeigen.
KONTRAST
0
EINSTELLEN
Hinweis
ff Durch Drücken der <MENU>-Taste während der Anzeige des Menübildschirms können Sie zum vorigen Menü zurückkehren.
ff Einige Optionen werden eventuell nicht eingestellt oder nicht für bestimmte Signalformate verwendet, die für den Projektor eingegeben
werden sollen. Die Menüoptionen, die nicht eingestellt oder verwendet werden können, werden als graue Zeichen angezeigt und können
nicht ausgewählt werden. [DIGITAL CINEMA REALITY] und [FRAME LOCK] werden abhängig vom Eingangssignal nicht angezeigt.
ff Einige Optionen können eingestellt werden, auch wenn keine Signale eingespeist werden.
ff Der Einstellbildschirm verschwindet automatisch, wenn etwa fünf Sekunden lang keine Bedienvorgänge durchgeführt werden.
ff Zu den Menüoptionen siehe „Hauptmenü“ (x Seite 66) und „Untermenü“ (x Seite 67).
ff Die Cursor-Farbe hängt von den Einstellungen im Menü [ANZEIGE OPTION] → [BILDSCHIRMEINBLENDUNGEN] → [OSD ANORDNUNG]
ab. Die ausgewählte Option wird standardmäßig mit dem gelben Cursor angezeigt.
ff In der Portraiteinstellung wird das Menü seitlich angezeigt.
Einstellungswerte auf die Standardeinstellungen zurücksetzen
Wenn die <DEFAULT>-Taste auf der Fernbedienung gedrückt wird, werden die in den Menüoptionen eingestellten Werte auf die werkseitigen
Standardeinstellungen zurückgesetzt.
-Taste
1) Drücken Sie die <DEFAULT>-Taste auf der Fernbedienung.
KONTRAST
0
EINSTELLEN
Hinweis
ff Sie können nicht alle Einstellungen gleichzeitig auf die Standardeinstellungen zurücksetzen.
ff Führen Sie das Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN] → [INITIALISIEREN] (x Seite 126) aus, um alle in der Untermenüoption
eingestellten Einstellungen einzeln auf die Standardeinstellung zurückzusetzen.
ff Einige Menüoptionen können nicht durch Drücken der <DEFAULT>-Taste zurückgesetzt werden. Stellen Sie die einzelnen Optionen
manuell ein.
ff Die dreieckige Markierung unterhalb des Skalierungsbalkens im Einstellbildschirm zeigt die werkseitige Standardeinstellung an. Die Position
der dreieckigen Markierung variiert mit den ausgewählten Eingangssignalen.
Aktueller Einstellwert
Werkseitige Standardeinstellung
Hauptmenü
Die folgenden Optionen sind im Hauptmenü vorhanden.
Wenn eine Hauptmenüoption ausgewählt wird, wechselt der Bildschirm zum Untermenü-Auswahlbildschirm.
Hauptmenüoption
Seite
[BILD]
71
[POSITION]
79
[ERWEITERTES MENÜ]
85
[MENUE SPRACHE(LANGUAGE)]
90
66 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menünavigation
Hauptmenüoption
Seite
[3D EINSTELLUNGEN]*1
91
[ANZEIGE OPTION]
97
[PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
109
[BILD IM BILD]
127
[TESTBILDER]
129
[LISTE DER REGISTRIERTEN SIGNALE]
130
[SICHERHEIT]
133
[NETZWERK]
137
*1 Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE
Untermenü
Das Untermenü der ausgewählten Hauptmenüoption wird angezeigt, und Sie können verschiedene Menüoptionen im Untermenü einstellen
und anpassen.
[BILD]
Untermenüoption
Werkseinstellung
Seite
[BILDMODUS]
[STANDARD]*1
71
[KONTRAST]
[0]
72
[HELLIGKEIT]
[0]
72
[FARBE]
[0]
72
[TINT]
[0]
72
[FARBTON]
[STANDARD]
73
[GAMMA]
[STANDARD]
74
[AUS]
75
[+6]
75
[AUS]
76
[SYSTEM DAYLIGHT VIEW]
[BILDSCHÄRFE]
[RAUSCHUNTERDRÜCKUNG]
[DYNAMISCH IRIS]
[SYSTEM AUSWAHL]
[2]
76
[YPBPR]*1
77
*1 Hängt vom Signaleingang ab.
Hinweis
ff Die werkseitigen Standardeinstellungen können je nach Bildmodus variieren.
[POSITION]
Untermenüoption
Werkseinstellung
Seite
―
79
[STANDARD]*1
80
―
80
[CLOCK PHASE]
[0]*1
81
[GEOMETRIE]*2
[AUS]
82
―
84
[SHIFT]
[BILDFORMAT]
[ZOOM]
[TRAPEZKORREKTUR]*3
*1 Hängt vom Signaleingang ab.
*2 Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DZ10KE
*3 Nur für PT‑DW11KE
DEUTSCH - 67
Kapitel 4 Einstellungen — Menünavigation
[ERWEITERTES MENÜ]
Untermenüoption
Werkseinstellung
Seite
[AUTO]*1
85
[BLANKING]
―
85
[AUFLOESUNG]
―
86
[CLAMP POSITION]
[24]*1
86
[EDGE BLENDING]
[AUS]
87
[DIGITAL CINEMA REALITY]
[HALBBILD LAUFZEIT]
[FRAME LOCK]*2
[RASTER POSITION]
[NORMAL]
89
[AUS]
89
―
89
*1 Hängt vom Signaleingang ab.
*2 Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DZ10KE
Hinweis
ff Untermenüs und werkseitige Standardeinstellungen unterscheiden sich abhängig vom ausgewählten Eingangsanschluss.
[MENUE SPRACHE(LANGUAGE)]
Einzelheiten (x Seite 90)
[3D EINSTELLUNGEN]
(Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE)
Untermenüoption
Werkseinstellung
Seite
[EINFACH]
91
[3D SYNC EINSTELLUNG]
—
91
[3D SIMULTAN EINSTELLUNG]
—
92
[AUTO]*1
92
[NORMAL]
93
[SHARED 2D/3D]
93
[3D SYSTEMEINSTELLUNG]
[3D EINGABEFORMAT]
[LINKS/RECHTS TAUSCH]
[3D COLOR MATCHING]
[3D BILDABGLEICH]
[DARK TIME EINSTELLUNG]
[3D VERZÖGERUNG]
—
93
[1.5 ms]
94
[0us]
94
[3D TEST MODUS]
[NORMAL]
95
[3D TESTBILDER]
—
95
[EIN]
95
―
96
[SICHERHEITSWARNMELDUNGEN]
[VORSICHTSMAßNAHMEN]
*1 Hängt vom gewählten Signaleingang ab.
[ANZEIGE OPTION]
Werkseinstellung
Seite
[COLOR MATCHING]
Untermenüoption
[AUS]
97
[GROSSBILD-KORREKTUR]
[AUS]
98
―
99
[AUS]
99
[BILD-EINSTELLUNGEN]*1
[AUTOMATISCHE SIGNALANPASSUNG]
[AUTO SETUP]
―
99
[RGB IN]
―
100
[DVI-D IN]
―
101
[HDMI IN]
―
101
[SDI IN]*1
―
102
[BILDSCHIRMEINBLENDUNGEN]
―
103
[HINTERGRUND]
[STARTBILD]
[GLEICHMÄßIGKEIT]
68 - DEUTSCH
[BLAU]
104
[STANDARD LOGO]
105
―
105
Kapitel 4 Einstellungen — Menünavigation
Untermenüoption
Werkseinstellung
Seite
[VERSCHLUSS EINSTELLUNGEN]
―
106
[STANDBILD]
―
106
[EINGANGS-SIGNALANZEIGE]
[ABSCHALTING DER RGB FARBEN]
[AUS]
107
—
108
Werkseinstellung
Seite
*1 Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DZ10KE.
[PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
Untermenüoption
[PROJEKTOR ID]
[PROJEKTIONSARTEN]
[KÜHLUNG]
[HÖHENLAGE MODUS]
[LAMPENWAHL]
[ALLE]
109
[FRONT/TISCH]
109
[AUTO]
110
[AUS]
110
[DOPPEL]
111
[LAMPENWECHSEL]
[AUS]
111
[LAMPEN LEISTUNG]
[HOCH]*1
112
[HELLIGKEITSREGLER]
[BEREITSCHAFTS MODUS]
[PLANUNG]
[EINST. STARTVORGANG]
―
112
[NORMAL]
117
[AUS]
117
[LETZTE NUTZUNG]
119
[RS-232C]
―
119
[STATUS]
―
120
[AUTO-ABSCHALTUNG]
[REMOTE2 MODUS]
[INAKTIV]
122
[STANDARD]
122
[FUNKTIONSTASTEN MENÜ]
―
122
[DATUM UND UHRZEIT]
―
123
[KALIBRIERUNG DER LINSE]
―
123
[OPTIK DATEN]
―
124
[ALLE BENUTZERDATEN SICHERN]
―
125
[ALLE BENUTZERDATEN LADEN]
―
126
[INITIALISIEREN]
―
126
[SERVICE PASSWORT]
―
126
*1 Es ist [NORMAL] für PT‑DZ10KE. In der Portraiteinstellung ist es [MITTEL] für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE.
[BILD IM BILD]
Einzelheiten (x Seite 127)
[TESTBILDER]
Einzelheiten (x Seite 129)
[LISTE DER REGISTRIERTEN SIGNALE]
Einzelheiten (x Seite 130)
[SICHERHEIT]
Untermenüoption
[SICHERHEITS PASSWORT]
[SICHERHEITS PASSWORT ÄNDERN]
Werkseinstellung
Seite
[AUS]
133
―
133
[ANZEIGETEXT]
[AUS]
134
[TEXTWECHSEL]
―
134
[BEDIENELEMENT EINSTELLUNG]
―
134
[BEDIENELEMENT-PASSWORT ÄNDERN]
―
136
DEUTSCH - 69
Kapitel 4 Einstellungen — Menünavigation
[NETZWERK]
Untermenüoption
Werkseinstellung
Seite
[NETZWERKEINSTELLUNG]
―
137
[NETZWERKSTEUERUNG]
―
137
[NETZWERK STATUS]
―
138
Hinweis
ff Einige Optionen werden eventuell nicht eingestellt oder nicht für bestimmte Signalformate verwendet, die für den Projektor eingegeben
werden sollen.
Die Menüoptionen, die nicht eingestellt oder verwendet werden können, werden als graue Zeichen angezeigt und können nicht ausgewählt
werden.
ff Untermenüs und werkseitige Standardeinstellungen unterscheiden sich abhängig vom ausgewählten Eingangsanschluss.
70 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [BILD]
Menü [BILD]
Wählen Sie auf dem Menübildschirm [BILD] aus dem Hauptmenü aus und wählen Sie eine Option aus dem Untermenü.
Beziehen Sie sich bezüglich der Bedienung des Menübildschirms auf „Navigation durch das
Menü“ (x Seite 65).
ff Drücken Sie nach der Auswahl der Option zum Einstellen asqw.
[BILDMODUS]
Sie können zum gewünschten Bildmodus wechseln, der für die Bildquelle und die Umgebung, in der Projektor verwendet wird, geeignet ist.
1) Drücken Sie as, um [BILDMODUS] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw.
ff Der [BILDMODUS]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[STANDARD]
[KINO]
Das Bild eignet sich allgemein als bewegtes Bild.
Das Bild ist für Videoinhalte geeignet.
[NATÜRLICH]
Das Bild ist sRGB-konform.
[DICOM SIM.]
Das Bild gleicht dem DICOM Teil 14 Graustufenstandard.
[DYNAMIK]
Die Lichtausgabe wird für den Einsatz in hellen Bereichen maximiert.
[GRAPHIK]
Das Bild eignet sich für Eingaben vom PC.
[ANWENDER]
Stellen Sie einen beliebigen Bildmodus ein.
Hinweis
ff Der Standardbildmodus lautet [GRAPHIK] für Standbild-Eingangssignale und [STANDARD] für Video-Eingangssignale.
ff DICOM ist die Abkürzung von „Digital Imaging and COmmunication in Medicine“ und ein Standard für medizinische Bildgebungsgeräte.
Obwohl der DICOM-Name verwendet wird, ist der Projektor kein medizinisches Gerät und sollte nicht zu Zwecken wie der Anzeige von
Diagnosebildern verwendet werden.
ff Drücken Sie die <ENTER>-Taste, wenn der jeweilige [BILDMODUS] gewählt wird, um einen festgelegten Wert zu speichern, wenn ein
neues Signal eingespeist wird. Die Daten aller Optionen außer [SYSTEM AUSWAHL] im [BILD]-Menü werden gespeichert.
ff Bei den werkseitigen Standardeinstellungen ist [ANWENDER] für Bilder eingestellt, die mit der ITU‑R BT.709-Norm übereinstimmen.
Ändern des [ANWENDER]-Namens
1) Drücken Sie as, um [BILDMODUS] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um [ANWENDER] auszuwählen.
3) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der [BILDMODUS]-Detailbildschirm wird angezeigt.
4) Drücken Sie as, um [BILDMODUS NAME ÄNDERN] auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>Taste.
ff Der Bildschirm [BILDMODUS NAME ÄNDERN] wird angezeigt.
5) Drücken Sie asqw, um den Text auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste, um den Text
einzugeben.
6) Drücken Sie asqw, um [OK] auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Name des Bildmodus wird geändert.
DEUTSCH - 71
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [BILD]
[KONTRAST]
Sie können den Kontrast der Farben einstellen.
1) Drücken Sie as, um [KONTRAST] auszuwählen.
2) Drücken Sie die qw- oder die <ENTER>-Taste.
ff Der [KONTRAST]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um den Pegel einzustellen.
Bedienung
Einstellung
Drücken Sie die w-Taste.
Hellt den Bildschirm auf und macht die Farbe tiefer.
Drücken Sie die q-Taste.
Verdunkelt den Bildschirm und macht die Farbe heller.
Regelbereich
-31 - +31
Achtung
ff Stellen Sie zunächst [HELLIGKEIT] ein, wenn Sie den Schwarzwert einstellen müssen.
[HELLIGKEIT]
Sie können den dunklen (schwarzen) Teil des projizierten Bildes einstellen.
1) Drücken Sie as, um [HELLIGKEIT] auszuwählen.
2) Drücken Sie die qw- oder die <ENTER>-Taste.
ff Der [HELLIGKEIT]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um den Pegel einzustellen.
Bedienung
Einstellung
Drücken Sie die w-Taste.
Erhöht die Helligkeit der dunklen (schwarzen) Bereiche der Projektion.
Drücken Sie die q-Taste.
Verringert die Helligkeit der dunklen (schwarzen) Bereiche der
Projektion.
Regelbereich
-31 - +31
[FARBE]
Sie können die Farbsättigung des projizierten Bildes einstellen.
1) Drücken Sie as, um [FARBE] auszuwählen.
2) Drücken Sie die qw- oder die <ENTER>-Taste.
ff Der [FARBE]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um den Pegel einzustellen.
Bedienung
Einstellung
Drücken Sie die w-Taste.
Vertieft die Farben.
Drücken Sie die q-Taste.
Schwächt die Farben ab.
Regelbereich
-31 - +31
[TINT]
Sie können den Hautfarbton im projizierten Bild anpassen.
1) Drücken Sie as, um [TINT] auszuwählen.
2) Drücken Sie die qw- oder die <ENTER>-Taste.
ff Der [TINT]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um den Pegel einzustellen.
Bedienung
Einstellung
Drücken Sie die w-Taste.
Verschiebt die Hautfarbe ins Grünliche.
Drücken Sie die q-Taste.
Verschiebt die Hautfarbe ins Rötlich-Violette.
72 - DEUTSCH
Regelbereich
-31 - +31
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [BILD]
[FARBTON]
Sie können die Farbtemperatur wechseln, wenn die weißen Bereiche des projizierten Bildes bläulich oder rötlich sind.
Einstellen mit Farbtemperatur
1) Drücken Sie as, um [FARBTON] auszuwählen.
2) Drücken Sie die qw- oder die <ENTER>-Taste.
ff Der [FARBTON]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[STANDARD]
[ANWENDER1]
[ANWENDER2]
[3200K] - [9300K]
Werkseitige Standardeinstellung.
Passt den Weißabgleich nach Bedarf an. Beziehen Sie sich für Einzelheiten auf „Einstellen des
gewünschten Weißabgleichs“ (x Seite 73).
Ermöglicht die Einstellung in 100 K-Schritten. Treffen Sie eine Auswahl, um die Bilder natürlich erscheinen zu lassen.
Hinweis
ff Wenn [BILDMODUS] (x Seite 71) auf [ANWENDER] oder [DICOM SIM.] eingestellt ist, kann [STANDARD] nicht gewählt werden.
ff Wenn die [COLOR MATCHING] (x Seite 97)-Einstellung nicht auf [AUS] eingestellt wurde, ist [FARBTON] auf [ANWENDER1] festgelegt.
ff Die numerischen Werte der Farbtemperatur sind Richtlinien.
Einstellen des gewünschten Weißabgleichs
1) Drücken Sie as, um [FARBTON] auszuwählen.
2) Drücken Sie die qw- oder die <ENTER>-Taste.
ff Der [FARBTON]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um [ANWENDER1] oder [ANWENDER2] auszuwählen.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [FARBTON] wird angezeigt.
5) Drücken Sie as, um [FARBTON] auszuwählen.
6) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [FARBTON] wird angezeigt.
7) Drücken Sie as, um [WEISSWERT] oder [SCHWARZWERT] auszuwählen.
8) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [WEISSWERT] oder [SCHWARZWERT] wird angezeigt.
9) Drücken Sie as, um [ROT], [GRÜN] oder [BLAU] zu wählen.
10) Drücken Sie qw, um den Pegel einzustellen.
Option
[ROT]
[GRÜN]
[BLAU]
Bedienung
Einstellung
Regelbereich
Drücken Sie die w-Taste. Vertieft Rot.
Drücken Sie die q-Taste. Schwächt Rot ab.
Drücken Sie die w-Taste. Vertieft Grün.
Drücken Sie die q-Taste. Schwächt Grün ab.
[WEISSWERT]: 0 - +255 (Standardeinstellung: +255)
[SCHWARZWERT]: -127 - +127 (Standardeinstellung: 0)
Drücken Sie die w-Taste. Vertieft Blau.
Drücken Sie die q-Taste. Schwächt Blau ab.
Hinweis
ff Stellen Sie [FARBTON] richtig ein. Es werden nur dann alle Farben richtig angezeigt, wenn eine passende Einstellung vorgenommen
wurde. Wenn die Einstellung nicht geeignet ist, können Sie die <DEFAULT>-Taste auf der Fernbedienung drücken, um die Einstellung der
gewählten Option auf die werkseitige Standardeinstellung zurückzusetzen.
DEUTSCH - 73
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [BILD]
Einstellung des gewünschten Weißabgleichs basierend auf den vorhandenen
Farbtemperatureinstellungen
1) Drücken Sie as, um [FARBTON] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw oder die <ENTER>-Schaltfläche.
ff Der [FARBTON]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um ein anderes Element als [STANDARD], [ANWENDER1] oder [ANWENDER2]
auszuwählen.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [WECHSELN ZU *****] wird angezeigt.
5) Drücken Sie as, um [ANWENDER1] oder [ANWENDER2] auszuwählen.
ff Der Status der geänderten Farbtemperatur wird für die gewählte Option gespeichert.
6) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bestätigungsbildschirm wird angezeigt.
7) Drücken Sie qw, um [AUSFÜHREN] auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Die [ANWENDER1]- oder [ANWENDER2]-Daten werden überschrieben.
ff Wenn Sie qw drücken, um [ABBRECHEN] auszuwählen, und dann die <ENTER>-Taste drücken, werden die Daten nicht
überschrieben.
ff Der Bildschirm [WEISSWERT] wird angezeigt.
8) Drücken Sie as, um [ROT], [GRÜN] oder [BLAU] zu wählen.
9) Drücken Sie qw, um den Pegel einzustellen.
Hinweis
ff Stellen Sie [FARBTON] richtig ein. Es werden nur dann alle Farben richtig angezeigt, wenn eine passende Einstellung vorgenommen
wurde. Wenn die Einstellung nicht geeignet ist, können Sie die <DEFAULT>-Taste auf der Fernbedienung drücken, um die Einstellung der
gewählten Option auf die werkseitige Standardeinstellung zurückzusetzen.
ff Wurde die Farbtemperatur geändert, unterscheiden sich die Farben vor und nach der Änderung nur leicht.
Ändern des Namens von [ANWENDER1] oder [ANWENDER2]
1) Drücken Sie as, um [FARBTON] auszuwählen.
2) Drücken Sie die qw- oder die <ENTER>-Taste.
ff Der [FARBTON]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um [ANWENDER1] oder [ANWENDER2] auszuwählen.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [FARBTON] wird angezeigt.
5) Drücken Sie as, um [FARBTON NAME ÄNDERN] auszuwählen.
6) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [FARBTON NAME ÄNDERN] wird angezeigt.
7) Drücken Sie asqw, um den Text auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste, um den Text
einzugeben.
8) Drücken Sie asqw zur Auswahl von [OK], und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der für die Farbtemperatur festgelegte Name wird geändert.
Hinweis
ff Wenn ein Name geändert wird, wird die Anzeige von [ANWENDER1], [ANWENDER2] ebenfalls geändert.
[GAMMA]
Sie können den Gamma-Modus umschalten.
1) Drücken Sie as, um [GAMMA] auszuwählen.
74 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [BILD]
2) Drücken Sie qw oder die <ENTER>-Schaltfläche.
ff Der [GAMMA]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[STANDARD]*1
Werkseitige Standardeinstellung.
[ANWENDER1]
Ermöglicht Ihnen, den Namen zu ändern.
Beziehen Sie sich für Einzelheiten auf „Ändern des Namens von [ANWENDER1] oder [ANWENDER2]“ (x Seite 75).
[ANWENDER2]
[DICOM SIM.]
[1.0]
[1.8]
[2.0] - [2.8] (0,1-Schritte)
Das Bild wird dem des Standards DICOM ähnlich.
Nehmen Sie die Einstellungen nach Ihren Vorstellungen vor. [2.0] - [2.8] kann in 0,1-Schritten eingestellt werden.
*1 Wenn [BILDMODUS] auf [DYNAMIK], [ANWENDER] oder [DICOM SIM.] eingestellt ist, kann [STANDARD] nicht gewählt werden.
Hinweis
ff DICOM ist die Abkürzung von „Digital Imaging and COmmunication in Medicine“ und ein Standard für medizinische Bildgebungsgeräte.
Obwohl der DICOM-Name verwendet wird, ist der Projektor kein medizinisches Gerät und sollte nicht zu Zwecken wie der Anzeige von
Diagnosebildern verwendet werden.
Ändern des Namens von [ANWENDER1] oder [ANWENDER2]
1) Drücken Sie as, um [GAMMA] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw oder die <ENTER>-Schaltfläche.
ff Der [GAMMA]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um [ANWENDER1] oder [ANWENDER2] auszuwählen.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [GAMMA] wird angezeigt.
5) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [GAMMA EINSTELLUNG SPEICHERN] wird angezeigt.
6) Drücken Sie asqw, um den Text auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste, um den Text
einzugeben.
7) Drücken Sie asqw, um [OK] auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der gewählte Gamma-Name wird geändert.
Hinweis
ff Wenn ein Name geändert wird, wird die Anzeige von [ANWENDER1], [ANWENDER2] ebenfalls geändert.
[SYSTEM DAYLIGHT VIEW]
Sie können das Bild für optimale Klarheit korrigieren, auch wenn es unter einem hellen Licht projiziert wird.
1) Drücken Sie as, um [SYSTEM DAYLIGHT VIEW] auszuwählen.
2) Drücken Sie die qw- oder die <ENTER>-Taste.
ff Der [SYSTEM DAYLIGHT VIEW]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[AUS]
Keine Korrektur.
[1]
Korrigiert das Bild, um die Klarheit zu reduzieren.
[2]
Korrigiert das Bild für mittlere Klarheit.
[3]
Korrigiert das Bild für hohe Klarheit.
[BILDSCHÄRFE]
Sie können die Schärfe des projizierten Bildes einstellen.
1) Drücken Sie as, um [BILDSCHÄRFE] auszuwählen.
DEUTSCH - 75
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [BILD]
2) Drücken Sie die qw- oder die <ENTER>-Taste.
ff Der [BILDSCHÄRFE]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um den Pegel einzustellen.
Bedienung
Einstellung
Drücken Sie die w-Taste.
Die Konturen werden schärfer.
Drücken Sie die q-Taste.
Die Konturen werden weicher.
Regelbereich
0 - +15
Hinweis
ff Wenn Sie w drücken, während der Einstellwert [+15] ist, wird der Wert [0]. Wenn Sie q drücken, während der Einstellwert [0] ist, wird der
Wert [+15].
[RAUSCHUNTERDRÜCKUNG]
Sie können das Rauschen verringern, wenn das Eingangsbild schlecht ist und Rauschen im Bildsignal auftritt.
1) Drücken Sie as, um [RAUSCHUNTERDRÜCKUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie die qw- oder die <ENTER>-Taste.
ff Der [RAUSCHUNTERDRÜCKUNG]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[AUS]
Keine Korrektur.
[1]
Korrigiert das Rauschen etwas.
[2]
Korrigiert das Rauschen mäßig.
[3]
Korrigiert das Rauschen deutlich.
Achtung
ff Wenn dies für ein Eingangssignal mit wenig Rauschen eingestellt wird, unterscheidet sich das Bild möglicherweise vom Originalbild. Stellen
Sie in einem solchen Fall [AUS] ein.
[DYNAMISCH IRIS]
Die Blendenkorrektur und die Signalkompensation werden automatisch basierend auf dem Ergebnisbild eines optimalen Kontrastes
durchgeführt.
1) Drücken Sie as, um [DYNAMISCH IRIS] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw oder die <ENTER>-Schaltfläche.
ff Der [DYNAMISCH IRIS]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[AUS]
Keine Korrektur.
[1]
Korrigiert etwas die Blende und kompensiert Signale.
[2]
Korrigiert Blende und Signal mäßig.
[3]
Korrigiert Blende und Signal deutlich.
[ANWENDER]
Stellen Sie jede gewünschte Korrektur ein.
Beziehen Sie sich für Einzelheiten auf „Anpassen des gewünschten Korrekturwerts“ (x Seite 76).
Anpassen des gewünschten Korrekturwerts
1) Drücken Sie as, um [DYNAMISCH IRIS] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw oder die <ENTER>-Schaltfläche.
ff Der [DYNAMISCH IRIS]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um [ANWENDER] auszuwählen.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [DYNAMISCH IRIS] wird angezeigt.
76 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [BILD]
5) Drücken Sie as, um [AUTO.IRIS], [MANUELLE IRIS] oder [DYNAMISCH GAMMA] zu wählen.
6) Drücken Sie qw, um den Korrekturwert anzupassen.
Option
Einstellung
[AUS]
[AUTO.IRIS]
(Automatische Anpassung der
Blende)
[1] - [255]
[AUS]
[MANUELLE IRIS]
(Feste Anpassung der Blende)
[1] - [255]
[AUS]
[DYNAMISCH GAMMA]
(Anpassung des Signalausgleiches)
Keine Korrektur.
Ermöglicht die Einstellung in 1er-Schritten. Je größer der Wert,
desto stärker die Korrektur.
Keine Korrektur.
Ermöglicht die Einstellung in 1er-Schritten. Je größer der Wert,
desto stärker die Korrektur.
Keine Korrektur.
[1]
Kompensiert das Signal etwas.
[2]
Kompensiert das Signal mäßig.
[3]
Kompensiert das Signal deutlich.
Hinweis
ff Wenn [DYNAMISCH GAMMA] auf [3] eingestellt wird, wird der Kontrast maximiert.
ff Helligkeitsregelung und Iris sind gleichzeitig in Betrieb, aber die Iris ist vollständig geöffnet und wird nicht bedient, wenn eine
Helligkeitsmessung durchgeführt wird.
[SYSTEM AUSWAHL]
Der Projektor erkennt automatisch das Eingangssignal. Sie können die Systemmethode aber auch manuell einstellen, wenn ein instabiles
Signal eingespeist wird. Stellen Sie die Systemmethode passend zum Eingangssignal ein.
1) Drücken Sie as, um [SYSTEM AUSWAHL] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
3) Drücken Sie as, um ein Systemformat auszuwählen.
ff Die verfügbaren Systemformate hängen vom Eingangssignal ab.
Anschluss
<VIDEO IN>-Anschluss, <G/
Y>/<B/PB/C>-Anschlüsse
<RGB 1 IN>-Anschluss,
<RGB 2 IN>-Anschluss
<DVI-D IN>-Anschluss
Systemformat
Wählen Sie [AUTO], [NTSC], [NTSC4.43], [PAL], [PAL‑M], [PAL‑N], [SECAM] oder [PAL60].
Stellen Sie im Allgemeinen [AUTO] ein. (Die Einstellung [AUTO] wählt automatisch [NTSC],
[NTSC4.43], [PAL], [PAL‑M], [PAL‑N], [SECAM] oder [PAL60] aus.)
Verwenden Sie die Einstellung, die der Signalmethode des verwendeten Fernsehgeräts entspricht.
Signal 480i, 576i oder 576p
Signal VGA60 oder 480p
Wählen Sie [RGB] oder [YCBCR].
Wählen Sie [VGA60], [480p YCBCR] oder [480p RGB].
Andere videobasierte Signale Wählen Sie [RGB] oder [YPBPR].
Signal 480i, 576i, 480p oder
576p
Wählen Sie [RGB] oder [YCBCR].
Andere videobasierte Signale Wählen Sie [RGB] oder [YPBPR].
<HDMI IN>-Anschluss
Signal 480i, 576i, 480p oder
576p
Wählen Sie [AUTO], [RGB] oder [YCBCR].
Andere videobasierte Signale Wählen Sie [AUTO], [RGB] oder [YPBPR].
Single-Link
<SDI IN 1>-Anschluss, <SDI
IN 2>-Anschluss (nur für
PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
Dual-Link
<SDI IN>-Anschluss (nur für
PT‑DZ10KE)
Wählen Sie beim SDI1 (SDI)-Eingang [AUTO], [480i YCBCR],
[576i YCBCR], [720/50p YPBPR], [720/60p YPBPR], [1035/60i YPBPR], [1080/24p YPBPR], [1080/24sF YPBPR], [1080/25p YPBPR], [1080/30p YPBPR], [1080/50i YPBPR], [1080/60i YPBPR],
[1080/50p YPBPR], [1080/60p YPBPR], [1080/24p RGB],
[1080/24sF RGB], [1080/25p RGB], [1080/30p RGB],
[1080/50i RGB] oder [1080/60i RGB].
Wählen Sie beim SDI2-Eingang [AUTO], [480i YCBCR], [576i
YCBCR], [720/50p YPBPR], [720/60p YPBPR], [1035/60i YPBPR],
[1080/24p YPBPR], [1080/24sF YPBPR], [1080/25p YPBPR],
[1080/30p YPBPR], [1080/50i YPBPR] oder [1080/60i YPBPR].
Wählen Sie [AUTO], [1080/24p RGB], [2K/24p RGB], [2K/24p XYZ],
[1080/24sF RGB], [2K/24sF RGB], [2K/24sF XYZ], [1080/25p RGB],
[1080/30p RGB], [1080/50i RGB] oder [1080/60i RGB].
Wählen Sie [AUTO], [480i YCBCR], [576i YCBCR], [720/50p YPBPR], [720/60p YPBPR], [1035/60i YPBPR], [1080/24p YPBPR], [1080/24sF YPBPR], [1080/25p YPBPR], [1080/30p YPBPR], [1080/50i YPBPR],
[1080/60i YPBPR], [1080/50p YPBPR], [1080/60p YPBPR], [1080/24p RGB], [1080/24sF RGB],
[1080/25p RGB], [1080/30p RGB], [1080/50i RGB] oder[1080/60i RGB].
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
DEUTSCH - 77
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [BILD]
Hinweis
ff Die Videosignaltypen, die mit dem Projektor benutzt werden können, finden Sie unter „Verzeichnis kompatibler Signale“ (x Seite 181).
ff Bei einigen angeschlossenen externen Geräten funktioniert dieser Vorgang möglicherweise nicht.
sRGB-kompatibles Video
sRGB ist ein internationaler Standard (IEC61966‑2‑1) für die Farbwiedergabe, der von IEC (International Electrotechnical Commission)
festgelegt wurde.
Nehmen Sie die in den folgenden Schritten beschriebenen Einstellungen vor, um eine möglichst originalgetreue, sRGB-konforme
Farbwiedergabe zu erzielen.
1) Stellen Sie [COLOR MATCHING] auf [AUS] ein.
ff Siehe [COLOR MATCHING] (x Seite 97).
2) Rufen Sie das Menü [BILD] auf.
ff Siehe „Menü [BILD]“ (x Seite 71).
3) Drücken Sie as, um [BILDMODUS] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw zur Einstellung von [NATÜRLICH].
5) Drücken Sie as, um [FARBE] auszuwählen.
6) Drücken Sie die <DEFAULT>-Taste auf der Fernbedienung, um die Standardeinstellungen
einzustellen.
7) Folgen Sie den Schritten 5) bis 6), um [TINT], [FARBTON], [GAMMA] und [SYSTEM DAYLIGHT VIEW]
auf die werkseitigen Einstellungen zu setzen.
Hinweis
ff sRGB ist nur für einen RGB-Signaleingang verfügbar.
78 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [POSITION]
Menü [POSITION]
Wählen Sie auf dem Menübildschirm [POSITION] aus dem Hauptmenü aus und wählen Sie
eine Option aus dem Untermenü.
Beziehen Sie sich bezüglich der Bedienung des Menübildschirms auf „Navigation durch das
Menü“ (x Seite 65).
ff Drücken Sie nach der Auswahl der Option zum Einstellen asqw.
[SHIFT]
Verschieben Sie die Bildposition vertikal oder horizontal, wenn die projizierte Bildposition auf der Projektionsfläche verschoben ist, obwohl der
Projektor und die Projektionsfläche richtig zueinander positioniert sind.
1) Drücken Sie as, um [SHIFT] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [SHIFT] wird angezeigt.
3) Drücken Sie asqw, um die Position einzustellen.
Ausrichtung
Bedienung
Einstellung
Drücken Sie die a-Taste.
Die Bildposition bewegt sich nach oben.
Drücken Sie die s-Taste.
Die Bildposition bewegt sich nach unten.
Drücken Sie die w-Taste.
Die Bildposition bewegt sich nach rechts.
Drücken Sie die q-Taste.
Die Bildposition bewegt sich nach links.
Vertikale Einstellung (auf
und ab)
Horizontale Einstellung
(rechts und links)
Hinweis
ff Bei der Portraiteinstellung wird die Bildposition horizontal verschoben, wenn „Vertikale Einstellung (auf und ab)“ vorgenommen wird. Die
Bildposition wird vertikal verschoben, wenn „Horizontale Einstellung (rechts und links)“ vorgenommen wird.
DEUTSCH - 79
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [POSITION]
[BILDFORMAT]
Sie können das Seitenverhältnis des Bildes wechseln.
Das Seitenverhältnis wird innerhalb des unter [BILD-EINSTELLUNGEN] ausgewählten Bildschirmbereichs umgeschaltet. Stellen Sie zunächst
[BILD-EINSTELLUNGEN] ein. (x Seite 99)
1) Drücken Sie as, um [BILDFORMAT] auszuwählen.
2) Drücken Sie die qw- oder die <ENTER>-Taste.
ff Der [BILDFORMAT]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
*1
*2
*3
*4
[STANDARD]
Die Bilder werden ohne Änderung des Seitenverhältnisses der Eingangssignale angezeigt.
[VID AUTO]*1
Der Projektor identifiziert die Video-ID (VID), die in die Videosignale eingebettet ist, und zeigt das Bild
bei automatischer Umschaltung der Bildschirmgrößen zwischen 4:3 und 16:9 an. Diese Funktion ist
für NTSC-Signale wirksam.
[AUTO]*2
Der Projektor identifiziert die Video-ID (VID), die in die Videosignale eingebettet ist, und zeigt das Bild
bei automatischer Umschaltung der Bildschirmgrößen zwischen 4:3 und 16:9 an. Diese Funktion ist
für 480i/480p-Signale wirksam.
[DIREKT]
Die Bilder werden ohne Änderung der Auflösung der Eingangssignale angezeigt.
[16:9]
Die Bilder werden im Seitenverhältnis 16:9 angezeigt, wenn Standardsignale eingespeist werden*3.
Die Bilder werden ohne Änderung des Seitenverhältnisses angezeigt, wenn Breitwandsignale eingespeist werden*4.
[4:3]
Die Bilder werden ohne Änderung des Seitenverhältnisses angezeigt, wenn Standardsignale eingespeist werden*3. Die Bilder werden ohne Änderung des Seitenverhältnisses angezeigt, so dass sie auf
die 4:3-Projektionsfläche passen, wenn Breitwandsignale eingespeist werden*2.
[H-GESTRECKT]
Die Bilder werden über die gesamte Breite der Projektionsfläche angezeigt. Wenn bei Signalen die
vertikale Seite länger ist als bei dem Seitenverhältnis der Projektionsfläche, das unter [BILDSCHIRMFORMAT] ausgewählt wurde, werden die Bilder oben und unten abgeschnitten angezeigt.
[V-ANPASSUNG]
Die Bilder werden über die gesamte Höhe der Projektionsfläche, die mit [BILDSCHIRMFORMAT]
ausgewählt wurde, angezeigt. Wenn bei Signalen die horizontale Seite länger ist als bei dem Seitenverhältnis der Projektionsfläche, das unter [BILDSCHIRMFORMAT] ausgewählt wurde, werden die
Bilder rechts und links abgeschnitten angezeigt.
[H-V ANPASSUNG]
Die Bilder werden über den gesamten Projektionsflächenbereich, der mit [BILDSCHIRMFORMAT]
ausgewählt wurde, angezeigt. Wenn das Seitenverhältnis der Eingangssignale sich vom Projektionsflächenbereich unterscheidet, werden die Bilder so angezeigt, dass das Seitenverhältnis in das der
Projektionsfläche, das unter [BILDSCHIRMFORMAT] ausgewählt wurde, umgewandelt wird.
Nur für Videosignale und Y/C-Signale (NTSC)
Nur für RGB-Eingangssignale (480i oder 480p)
Standardsignale sind Eingangssignale mit einem Seitenverhältnis von 4:3 oder 5:4.
Breitwandsignale sind Eingangssignale mit einem Seitenverhältnis von 16:10, 16:9, 15:9 oder 15:10.
Hinweis
ff Einige Größenmodi sind nicht für bestimmte Typen von Eingangssignalen verfügbar. [STANDARD] kann nicht für Videosignale, Y/C-Signale
(NTSC) oder RGB-Signale (480i, 480p) ausgewählt werden.
ff Wenn ein Seitenverhältnis ausgewählt wird, das sich vom Seitenverhältnis für das Eingangssignal unterscheidet, weichen die Bilder von den
Originalen ab. Beachten Sie dies bei der Auswahl des Seitenverhältnisses.
ff Wenn Sie den Projektor an Orten wie Cafés oder Hotels verwenden, um Programme für kommerzielle Zwecke oder für eine öffentliche
Präsentation anzuzeigen, beachten Sie, dass die Einstellung des Seitenverhältnisses oder die Verwendung der Zoom-Funktion zur
Änderung der Bildschirmbilder eine urheberrechtliche Verletzung der Rechte des Urhebers an diesem Programm darstellen kann. Beachten
Sie dies, wenn Sie eine Funktion des Projektors wie die Einstellung des Seitenverhältnisses und die Zoom-Funktion verwenden.
ff Wenn herkömmliche (normale) 4:3-Bilder, die keine Bilder im Breitwandformat sind, auf einer Breitwand angezeigt werden, sind die Ränder
der Bilder eventuell nicht sichtbar oder verzerrt. Diese Bilder sollten mit einem Seitenverhältnis von 4:3 wiedergegeben werden, und zwar im
Originalformat, das vom Urheber des Bildes vorgesehen wurde.
[ZOOM]
Sie können die Bildgröße einstellen.
Wenn [BILDFORMAT] nicht auf [STANDARD] und [DIREKT] eingestellt ist
1) Drücken Sie as, um [ZOOM] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [ZOOM] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [INTERLOCKED] auszuwählen.
80 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [POSITION]
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[AUS]
Stellt den Zoomfaktor für [VERTIKAL] und [HORIZONTAL] ein.
[EIN]
[BEIDE] wird zum Einstellen des Zoomfaktors verwendet. Das Bild kann mit der gleichen Vergrößerung vertikal und horizontal vergrößert oder verkleinert werden.
5) Drücken Sie as, um [VERTIKAL] oder [HORIZONTAL] auszuwählen.
ff Ist [EIN] ausgewählt, wählen Sie [BEIDE].
6) Drücken Sie zum Einstellen qw.
Hinweis
ff Wenn [BILDFORMAT] auf [DIREKT] eingestellt ist, kann [ZOOM] nicht eingestellt werden.
Wenn [BILDFORMAT] auf [STANDARD] eingestellt ist
1) Drücken Sie as, um [ZOOM] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [ZOOM] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [MODUS] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[INTERN]
[VOLLFORMAT]
Erhöht die Größe innerhalb des unter [BILDSCHIRMFORMAT] eingestellten Bereichs.
Erhöht oder reduziert die Größe unter Verwendung des gesamten mit [BILDSCHIRMFORMAT] eingestellten Anzeigebereichs.
5) Drücken Sie as, um [INTERLOCKED] auszuwählen.
6) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[AUS]
Stellt den Zoomfaktor für [VERTIKAL] und [HORIZONTAL] ein.
[EIN]
[BEIDE] wird zum Einstellen des Zoomfaktors verwendet. Das Bild kann mit der gleichen Vergrößerung vertikal und horizontal vergrößert oder verkleinert werden.
7) Drücken Sie as, um [VERTIKAL] oder [HORIZONTAL] auszuwählen.
ff Ist [EIN] ausgewählt, wählen Sie [BEIDE].
8) Drücken Sie zum Einstellen qw.
Hinweis
ff Wenn [BILDFORMAT] nicht auf [STANDARD] eingestellt ist, wird [MODUS] nicht angezeigt.
[CLOCK PHASE]
Bei einem flimmernden Bild oder verwischten Konturen können Sie Anpassungen vornehmen, um ein optimales Bild zu erhalten.
1) Drücken Sie as, um [CLOCK PHASE] auszuwählen.
2) Drücken Sie die qw- oder die <ENTER>-Taste.
ff Der [CLOCK PHASE]-Bildschirm zur individuellen Anpassung wird angezeigt.
3) Drücken Sie zum Einstellen qw.
ff Der Einstellwert ändert sich zwischen [0] und [+31]. Nehmen Sie die Einstellung so vor, dass die Störung minimal ist.
Hinweis
ff Bestimmte Signale können eventuell nicht eingestellt werden.
ff Der optimale Wert wird eventuell nicht erreicht, wenn die Ausgabe vom Eingangscomputer instabil ist.
ff Der optimale Wert wird eventuell nicht erreicht, wenn es eine Verschiebung bei der Gesamtanzahl der Punkte gibt.
ff [CLOCK PHASE] kann nur eingestellt werden, wenn ein Signal am <RGB 1 IN>-Anschluss oder am <RGB 2 IN>-Anschluss eingeht.
ff [CLOCK PHASE] wird nicht eingestellt, wenn ein digitales Signal eingespeist wird.
ff Wenn Sie w drücken, während der Einstellwert [+31] ist, wird der Wert [0]. Wenn Sie q drücken, während der Einstellwert [0] ist, wird der
Wert [+31].
DEUTSCH - 81
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [POSITION]
[GEOMETRIE]
(Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DZ10KE)
Sie können verschiedene Typen der Verzerrung in einem projizierten Bild korrigieren.
Die einzigartige Bildverarbeitungstechnologie ermöglicht es, ein rechteckiges Bild auf eine besonders geformte Projektionsfläche zu
projizieren.
1) Drücken Sie as, um [GEOMETRIE] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[AUS]
Es wird keine Geometrieeinstellung durchgeführt.
[TRAPEZKORREKTUR]
Korrigiert Trapezverzerrungen im projizierten Bild.
[ECKEN-KORREKTUR]
Justiert jede mögliche Verzerrung in den vier Ecken des projizierten Bilds.
[KISSENVERZERRUNG]
Korrigiert Krümmungen im projizierten Bild.
[PC‑1]*1
[PC‑2]*1
Die Geometrieeinstellung wird mit dem Computer durchgeführt.
[PC‑3]*1
*1 Die Steuerung der Geometrieeinstellung über einen Computer setzt fortgeschrittene Kenntnisse voraus. Wenden Sie sich an Ihren Händler.
Bis zu drei geometrische Anpassungen, die unter Verwendung des Computers durchgeführt werden, können gespeichert werden.
Einstellen von [TRAPEZKORREKTUR] oder [KISSENVERZERRUNG]
1) Drücken Sie as, um [GEOMETRIE] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um [TRAPEZKORREKTUR] oder [KISSENVERZERRUNG] auszuwählen.
3) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [GEOMETRIE:TRAPEZKORREKTUR] oder [GEOMETRIE:KISSENVERZERRUNG] wird angezeigt.
4) Drücken Sie as, um die gewünschte Einstellungsoption zu wählen.
5) Drücken Sie qw, um die Einstellung vorzunehmen.
[TRAPEZKORREKTUR]
[LENS THROW RATIO]
Stellen Sie das Projektionsverhältnis für das verwendete Objektiv ein.
[V-TRAPEZKORREKTUR]
[H-TRAPEZKORREKTUR]
[V-BOGENSYMMETRIE]
[H-BOGENSYMMETRIE]
Passen Sie die Einstellung entsprechend dem Bereich der Objektivverschiebung in vertikaler Richtung an.
Passen Sie die Einstellung entsprechend dem Bereich der Objektivverschiebung in horizontaler Richtung an.
[KISSENVERZERRUNG]
[LENS THROW RATIO]
Stellen Sie das Projektionsverhältnis für das verwendete Objektiv ein.
82 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [POSITION]
[KISSENVERZERRUNG]
[V-TRAPEZKORREKTUR]
[H-TRAPEZKORREKTUR]
[V-BOGENVERZERRUNG]
[H-BOGENVERZERRUNG]
[V-BOGENSYMMETRIE]
[H-BOGENSYMMETRIE]
[SEITENVERHÄLTNIS BEIBEHALTEN]
Wählen Sie [EIN], um die Korrektur bei Beibehaltung des Seitenverhältnisses durchzuführen.
Einstellen von [ECKEN-KORREKTUR]
1) Drücken Sie as, um [GEOMETRIE] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um [ECKEN-KORREKTUR] auszuwählen.
3) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [GEOMETRIE:ECKEN-KORREKTUR] wird angezeigt.
4) Drücken Sie as, um das anzupassende Element auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
5) Drücken Sie asqw, um die Einstellung vorzunehmen.
[ECKEN-KORREKTUR]
[OBEN LINKS]
[OBEN RECHTS]
[UNTEN LINKS]
[UNTEN RECHTS]
[LINEARITÄT]
Horizontale Richtung
Vertikale Richtung
Hinweis
ff Das Menü oder das Logo erscheinen möglicherweise neben der Projektionsfläche, wenn [GEOMETRIE] eingestellt wird.
ff Wenn die Funktionen [EDGE BLENDING] (x Seite 87)-Einstellung und [GEOMETRIE] zusammen verwendet werden, ist die korrekte
Einstellung der Kantenzusammenführung in bestimmten Umgebungen eventuell nicht möglich.
ff Das optionale Upgrade-Kit (Modell Nr.: ET‑UK20) kann verwendet werden, um den korrigierbaren Bereich zu erweitern. Wenden Sie sich an
Ihren Händler, um das Produkt zu erwerben.
DEUTSCH - 83
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [POSITION]
[TRAPEZKORREKTUR]
(Nur für PT‑DW11KE)
Sie können die Trapezverzerrung korrigieren, die auftritt, wenn der Projektor geneigt installiert wird oder wenn die Projektionsfläche geneigt ist.
1) Drücken Sie as, um [TRAPEZKORREKTUR] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
3) Drücken Sie as, um die gewünschte Einstellungsoption zu wählen.
4) Drücken Sie zum Einstellen qw.
[TRAPEZKORREKTUR]
[TRAPEZVOREINSTELLUNG]
[LINEARITÄT]
Hinweis
ff Das Menü oder das Logo verschwinden eventuell aus der Projektionsfläche, wenn Einstellungen mit [TRAPEZKORREKTUR] durchgeführt
werden.
ff Bei Einstellungen mit [TRAPEZKORREKTUR] ist eine Korrektur von bis zu ±40° für die Neigung in vertikaler Richtung verfügbar. Allerdings
verschlechtert sich die Bildqualität, und die Fokussierung wird mit weiteren Korrekturen schwieriger. Installieren Sie den Projektor so, dass
die Korrektur so gering wie möglich ausfällt. (±22°, wenn das Projektionsobjektiv ET‑D75LE5/ET‑D75LE50 verwendet wird, oder ±28°, wenn
das Projektionsobjektiv ET‑D75LE6 verwendet wird.)
ff Die Größe der Projektionsfläche ändert sich ebenfalls, wenn verschiedene Einstellungen mit der Funktion [TRAPEZKORREKTUR]
vorgenommen werden.
ff Wenn die Trapezverzerrung mit [TRAPEZKORREKTUR] korrigiert wird, kann das Edge-Blending nicht zusammen angepasst werden.
ff Das Seitenverhältnis des Bildes kann sich abhängig von der Korrektur oder des Wertes für den Objektivzoom verschieben.
ff Bei der Portraiteinstellung wird der Trapezfehler für die horizontale Neigung durchgeführt.
84 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [ERWEITERTES MENÜ]
Menü [ERWEITERTES MENÜ]
Wählen Sie auf dem Menübildschirm [ERWEITERTES MENÜ] aus dem Hauptmenü aus und
wählen Sie eine Option aus dem Untermenü.
Beziehen Sie sich bezüglich der Bedienung des Menübildschirms auf „Navigation durch das
Menü“ (x Seite 65).
ff Drücken Sie nach der Auswahl der Option zum Einstellen asqw.
[DIGITAL CINEMA REALITY]
Erhöhen Sie die vertikale Auflösung und erhöhen Sie die Bildqualität, indem Sie die Kinoverarbeitung durchführen, wenn das Signal PAL (oder
SECAM) 576i, NTSC 480i oder 1080/50i, 1080/60i eingespeist wird.
1) Drücken Sie as, um [DIGITAL CINEMA REALITY] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[AUTO]
[AUS]
Führt die automatische Erkennung und Kinoverarbeitung durch. (Werkseinstellung)
Führt die Kinoverarbeitung nicht durch.
[25p FIXED]
Nur während 576i- oder
1080/50i-Signaleingang
[30p FIXED]
Nur während 480i- oder
1080/60i-Signaleingang
Führt eine erzwungene Kinoverarbeitung durch (2:2-Pulldown).
Hinweis
ff In [DIGITAL CINEMA REALITY] verschlechtert sich die Bildqualität, wenn ein anderes Signal als 2:2-Pulldown als [25p FIXED] oder [30p
FIXED] eingestellt wird. (Die vertikale Auflösung verschlechtert sich.)
ff Wenn [HALBBILD LAUFZEIT] auf [SCHNELL] eingestellt ist, kann [DIGITAL CINEMA REALITY] nicht eingestellt werden.
[BLANKING]
Sie können die Abtastbreite einstellen, falls Rauschen am Rand der Projektionsfläche auftritt oder das Bild etwas aus der Projektionsfläche
heraustritt, wenn ein Bild vom Videorecorder oder anderen Geräten projiziert wird.
1) Drücken Sie as, um [BLANKING] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der [BLANKING]-Einstellbildschirm wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [OBEN], [UNTEN], [LINKS] oder [RECHTS]. auszuwählen.
ff Wenn [INDIVIDUELLE EINSTELLUNG] auf ein anderes Element ([PC‑1], [PC‑2] oder [PC‑3]) als [AUS] eingestellt ist, kann die
Abtastbreite unter Verwendung des Computers auf jede mögliche Form justiert werden. Bis zu drei Blanking-Einstellungen, die unter
Verwendung des Computers angepasst wurden, können gespeichert werden.
Zur Verwendung der Funktion [INDIVIDUELLE EINSTELLUNG] wird ein optionales Upgrade-Kit (Modell Nr.: ET‑UK20) benötigt.
Wenden Sie sich an Ihren Händler, um das Produkt zu erwerben.
4) Drücken Sie qw, um die Abtastbreite einzustellen.
DEUTSCH - 85
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [ERWEITERTES MENÜ]
Austastungskorrektur
Oberer Bildschirmrand
Unterer Bildschirmrand
Linke Seite des
Bildschirms
Rechte Seite des
Bildschirms
Option
Bedienung
Einstellung
Drücken Sie die
q-Taste.
Der Austastbereich
bewegt sich aufwärts.
Drücken Sie die
w-Taste.
Der Austastbereich
bewegt sich abwärts.
Drücken Sie die
w-Taste.
Der Austastbereich
bewegt sich aufwärts.
Drücken Sie die
q-Taste.
Der Austastbereich
bewegt sich abwärts.
Drücken Sie die
w-Taste.
Der Austastbereich bewegt sich nach rechts.
Drücken Sie die
q-Taste.
Der Austastbereich bewegt sich nach links.
Drücken Sie die
q-Taste.
Der Austastbereich bewegt sich nach rechts.
Drücken Sie die
w-Taste.
Der Austastbereich bewegt sich nach links.
[OBEN]
[UNTEN]
[LINKS]
[RECHTS]
Regelbereich
PT‑DZ13KE, PT‑DZ10KE:
Von oben nach unten 0 599
PT‑DS12KE: Von oben nach
unten 0 - 524
PT‑DW11KE: Von oben
nach unten 0 - 383
PT‑DZ13KE, PT‑DZ10KE:
Von links nach rechts 0 959
PT‑DS12KE: Von links nach
rechts 0 - 699
PT‑DW11KE: Von links nach
rechts 0 - 682
[AUFLOESUNG]
Bei einem flimmernden Bild oder verwischten Konturen können Sie Anpassungen vornehmen, um ein optimales Bild zu erhalten.
1) Drücken Sie as, um [AUFLOESUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [AUFLOESUNG] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [GESAMTPIXEL], [ANZEIGEPIXEL], [GESAMTZEILEN] oder [ANZEIGEZEILEN]
auszuwählen und drücken Sie zur Einstellung qw.
ff Für jede Option werden automatisch Werte entsprechend dem Eingangssignal angezeigt. Erhöhen oder verringern Sie die
angezeigten Werte und stellen Sie sie auf den optimalen Punkt zum Betrachten der Projektionsfläche ein, wenn auf der
Projektionsfläche eine vertikale Streifenbildung auftritt oder Bereiche fehlen.
Hinweis
ff Die vorher erwähnte vertikale Streifenbildung tritt nicht auf, wenn der Signaleingang nur weiß ist.
ff Das Bild wird bei der Durchführung der Einstellung eventuell unterbrochen, was jedoch keine Fehlfunktion darstellt.
ff [AUFLOESUNG] kann nur eingestellt werden, wenn ein RGB-Signal am <RGB 1 IN>-Anschluss oder <RGB 2 IN>-Anschluss eingespeist
wird.
ff Bestimmte Signale können eventuell nicht eingestellt werden.
[CLAMP POSITION]
Sie können den optimalen Punkt einstellen, wenn der schwarze Bereich des Bildes stumpf ist oder grün geworden ist.
1) Drücken Sie as, um [CLAMP POSITION] auszuwählen.
2) Drücken Sie zum Einstellen qw.
Status
Faustregel für einen optimalen Wert
Der schwarze Bereich ist
stumpf.
Der Punkt, an dem die Stumpfheit des schwarzen Bereichs sich am
meisten verbessert, ist der optimale Wert.
Der schwarze Teil ist grün.
Der Punkt, an dem der grüne Bereich schwarz wird und die Stumpfheit sich verbessert hat, ist der optimale Wert.
Regelbereich
1 - 255
Hinweis
ff [CLAMP POSITION] kann nur eingestellt werden, wenn ein Signal am <RGB 1 IN>-Anschluss oder am <RGB 2 IN>-Anschluss eingeht.
86 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [ERWEITERTES MENÜ]
ff Bestimmte Signale können eventuell nicht eingestellt werden.
[EDGE BLENDING]
Mit der Funktion der Kantenzusammenführung können mehrere Projektorbilder nahtlos übereinander gelagert werden, indem die Helligkeit am
überlagerten Bereich angepasst wird.
1) Drücken Sie as, um [EDGE BLENDING] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[AUS]
Deaktiviert die Funktion der Kantenzusammenführung.
[EIN]
Verwenden Sie den Einstellwert der internen Verzerrung des Sets für die Neigung des Edge-Blending-Bereichs.
[ANWENDER]
Verwenden Sie den benutzerdefinierten Wert für den Neigungswinkel des Edge-Blending-Bereichs.
(Für die Konfiguration/Registrierung ist eine separate Software erforderlich. Wenden Sie sich an Ihren
Händler.)
ff Fahren Sie mit Schritt 3) fort, um die Kantenzusammenführung anzupassen.
3) Wenn [EIN] oder [ANWENDER] ausgewählt ist, drücken Sie die Taste <ENTER>.
ff Der Bildschirm [EDGE BLENDING] wird angezeigt.
4) Drücken Sie as, um den Bereich anzugeben, der korrigiert werden soll.
ff Überlagerung an der Oberseite: Stellen Sie [OBEN] auf [EIN] ein
ff Überlagerung an der Unterseite: Stellen Sie [UNTEN] auf [EIN] ein
ff Überlagerung links: Stellen Sie [LINKS] auf [EIN] ein
ff Überlagerung rechts: Stellen Sie [RECHTS] auf [EIN] ein
5) Drücken Sie qw, um zwischen [EIN] und [AUS] umzuschalten.
6) Drücken Sie as, um [START] und [BREITE] auszuwählen.
7) Drücken Sie qw, um die Ausgangsposition und die Korrekturbreite einzustellen.
8) Drücken Sie as, um [MARKIERUNG] auszuwählen.
9) Drücken Sie qw, um zu [EIN] umzuschalten.
ff Eine Markierung für die Einstellung der Bildposition wird angezeigt. Die Position, an der die roten und grünen Linien sich überlagern,
um die Projektoren zusammenzuführen, ist der optimale Punkt. Stellen Sie unbedingt die Korrekturbreite ein, damit die Projektoren
mit dem gleichen Wert zusammengeführt werden können. Eine optimale Zusammenführung ist mit Projektoren unterschiedlicher
Korrekturbreite nicht möglich.
Der optimale Punkt ist der Punkt, an dem diese Linien sich überlagern.
Grüne Linie
Rote Linie
10) Drücken Sie as, um [HELLIGKEIT JUSTIEREN] auszuwählen.
11) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [HELLIGKEIT JUSTIEREN] wird angezeigt.
ff Wird [AUTO TESTPATTERN] auf dem Bildschirm [EDGE BLENDING] auf [EIN] eingestellt, wird eine schwarze Testseite angezeigt,
wenn Sie den Bildschirm [HELLIGKEIT JUSTIEREN] aufrufen.
12) Drücken Sie as, um [NICHT ÜBERDECKT. SCHWARZWERT] auszuwählen.
13) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [NICHT ÜBERDECKT. SCHWARZWERT] wird angezeigt.
ff Wenn [INTERLOCKED] auf [AUS] eingestellt ist, können [ROT], [GRÜN] und [BLAU] angepasst werden.
DEUTSCH - 87
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [ERWEITERTES MENÜ]
14) Drücken Sie as, um eine Option auszuwählen, und drücken Sie qw, um die Einstellung
anzupassen.
ff Sobald die Einstellung abgeschlossen ist, drücken Sie die <MENU>-Taste, um zum Bildschirm [HELLIGKEIT JUSTIEREN]
zurückzukehren.
15) Drücken Sie as, um [OBEN], [UNTEN], [LINKS] oder [RECHTS] unter [SCHWARZRAND-BREITE]
auszuwählen.
16) Drücken Sie qw, um den Bereich (die Breite) der [SCHWARZRAND-BREITE]-Einstellung festzulegen.
ff Wenn PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE oder PT‑DZ10KE verwendet wird, fahren Sie mit Schritt 17) fort.
ff Wenn PT‑DW11KE verwendet wird, fahren Sie mit Schritt 19) fort.
17) Drücken Sie as, um [OBERER TRAPEZKORR. BEREICH], [UNTERER TRAPEZKORR. BEREICH],
[LINKER TRAPEZKORR. BEREICH] oder [RECHTER TRAPEZKORR. BEREICH] zu wählen.
18) Drücken Sie qw, um die Neigung der Grenze zwischen [NICHT ÜBERDECKT. SCHWARZWERT] und
[SCHWARZRAND-WERT] anzupassen.
19) Drücken Sie as, um [SCHWARZRAND-WERT] auszuwählen.
20) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [SCHWARZRAND-WERT] wird angezeigt.
ff Wenn [INTERLOCKED] auf [AUS] eingestellt ist, können [ROT], [GRÜN] und [BLAU] angepasst werden.
21) Drücken Sie as, um eine Option auszuwählen, und drücken Sie qw, um die Einstellung
anzupassen.
Projektionsbereich
[SCHWARZRAND-BREITE] (Rechts)
Edge-Blending [BREITE] (rechts)
[MARKIERUNG] (Rot)
Edge-Blending [START] (rechts)
([MARKIERUNG] (grün))
[NICHT ÜBERDECKT. SCHWARZWERT]
[ÜBERDECKTER SCHWARZWERT] (Rechts)
[SCHWARZRAND-WERT]
Hinweis
ff [HELLIGKEIT JUSTIEREN] ist eine Funktion, die die erhöhte Helligkeit im Schwarzwert des überlappenden Bildbereichs weniger auffällig
macht, wenn [EDGE BLENDING] zur Konfiguration mehrerer Projektionen verwendet wird. Der optimale Punkt der Korrektur wird durch
die Anpassung von [NICHT ÜBERDECKT. SCHWARZWERT] eingestellt, sodass der Schwarzwert des überlagerten Bildbereichs auf
den gleichen Wert wie der nicht überlagerte Bereich angepasst wird. Wenn der Grenzbereich des Bereichs der Bildüberlagerung und der
nicht überlagerte Bereich nach der Einstellung von [NICHT ÜBERDECKT. SCHWARZWERT] heller werden, passen Sie die Breite des
oberen, unteren, linken oder rechten Bereichs an. Stellen Sie [SCHWARZRAND-WERT] ein, wenn durch die Breiteneinstellung nur die
Randbereiche dunkler werden.
ff Der Zusammenführungsbereich kann abhängig von Ihrer Betrachtungsposition unterbrochen aussehen, wenn eine Projektionsfläche mit
einer hohen Körnung oder eine Rückleinwand verwendet wird.
ff Wenn Sie mehrere Projektionen unter Verwendung des horizontalen und vertikalen Edge-Blending konfigurieren, stellen Sie zunächst
[ÜBERDECKTER SCHWARZWERT] ein, bevor Sie die Einstellungen in Schritt 12) vornehmen. Das Einstellverfahren entspricht dem
Vorgang von [NICHT ÜBERDECKT. SCHWARZWERT].
ff Wenn nur eine horizontale oder vertikale Kantenzusammenführung verwendet wird, stellen Sie alle Elemente unter [ÜBERDECKTER
SCHWARZWERT] auf 0 ein.
ff Die [AUTO TESTPATTERN]-Einstellungen ändern sich zusammen mit [AUTO TESTPATTERN] von [COLOR MATCHING].
ff Die Anpassung der Neigung der Grenze zwischen [NICHT ÜBERDECKT. SCHWARZWERT] und [SCHWARZRAND-WERT] ist
eine Funktion zur Anpassung von [GEOMETRIE] (x Seite 82) zusammen mit dem Edge-Blending. Wenn [NICHT ÜBERDECKT.
SCHWARZWERT] durch die Korrektur der Trapezverzerrung von [TRAPEZKORREKTUR] in [GEOMETRIE] geneigt wird, führen Sie die
Schritte 17) und 18) durch, um das Edge-Blending entsprechend der Form von [NICHT ÜBERDECKT. SCHWARZWERT] anzupassen.
ff Wenn die Trapezverzerrung mit [TRAPEZKORREKTUR] korrigiert wird, kann das Edge-Blending nicht zusammen angepasst werden. (Nur
für PT‑DW11KE)
88 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [ERWEITERTES MENÜ]
[HALBBILD LAUFZEIT]
Stellen Sie die Bildverzögerung ein.
1) Drücken Sie as, um [HALBBILD LAUFZEIT] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[NORMAL]
[SCHNELL]*1
[FEST]*2
Standardeinstellung.
Vereinfacht die Bildverarbeitung, um die Bildverzögerung zu verringern.
Stellt die Bildverzögerung so ein, dass sie unabhängig von Bildlage und Vergrößerung konstant ist.
*1 Wenn andere Eingangssignale als Zeilensprungsignale vorliegen, kann [SCHNELL] nicht eingestellt werden.
*2 Nur wenn filmbasierte Signale und Standbildsignale mit einer vertikalen Abtastfrequenz von 50 Hz oder 60 Hz eingespeist werden.
Hinweis
ff Wenn [HALBBILD LAUFZEIT] auf [SCHNELL] gestellt wird, nimmt die Bildqualität ab. Auch [DIGITAL CINEMA REALITY] kann nicht
eingestellt werden.
ff [HALBBILD LAUFZEIT] kann nicht während P IN P eingestellt werden.
[FRAME LOCK]
(Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DZ10KE)
Stellen Sie diese Option für eine 3D-Anzeige ein, wenn die vertikale Abtastfrequenz des Signals 25 Hz, 50 Hz oder 100 Hz beträgt.
1) Drücken Sie as, um [FRAME LOCK] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[AUS]
Verringert das Flackern der Anzeige.
[EIN]
Synchronisiert die Anzeige auf die vertikale Abtastfrequenz des Eingangssignals.
Hinweis
ff [FRAME LOCK] wird nicht angezeigt, wenn die vertikale Abtastfrequenz eines anderen Signals als dem obigen eingegeben wird oder
2D-Bilder angezeigt werden.
ff Der Bildschirm flimmert möglicherweise, wenn [FRAME LOCK] auf [EIN] eingestellt ist.
ff Die Anzeige erscheint möglicherweise nicht kontinuierlich, wenn [FRAME LOCK] auf [AUS] eingestellt ist.
[RASTER POSITION]
Hiermit kann die Bildposition innerhalb des Anzeigebereichs nach Belieben bewegt werden, wenn das Eingangsbild nicht den gesamten
Anzeigebereich verwendet.
1) Drücken Sie as, um [RASTER POSITION] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [RASTER POSITION] wird angezeigt.
3) Drücken Sie asqw, um die Position einzustellen.
DEUTSCH - 89
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [MENUE SPRACHE(LANGUAGE)]
Menü [MENUE SPRACHE(LANGUAGE)]
Wählen Sie auf dem Menübildschirm [MENUE SPRACHE(LANGUAGE)] aus dem Hauptmenü
aus und rufen Sie das Untermenü auf.
Beziehen Sie sich bezüglich der Bedienung des Menübildschirms auf „Navigation durch das
Menü“ (x Seite 65).
ff Drücken Sie as, um eine Sprache auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste, um sie
einzustellen.
Ändern der Menüsprache
Sie können die Sprache der Bildschirmanzeige auswählen.
INITIAL SETTING
SELECT
ENTER
SET
ff Verschiedene Menüs, Einstellungen, Einstellbildschirme, Bedientasten-Bezeichnungen usw. werden in der gewählten Sprache angezeigt.
ff Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Japanisch, Chinesisch, Russisch und Koreanisch stehen für die
Sprachauswahl zur Verfügung.
Hinweis
ff Die Sprache der Bildschirmanzeige des Projektors ist standardmäßig auf Englisch eingestellt, ebenso wie bei der Ausführung von [ALLE
BENUTZERDATEN] (x Seite 126) unter [INITIALISIEREN].
90 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [3D EINSTELLUNGEN]
Menü [3D EINSTELLUNGEN]
(Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE)
Wählen Sie auf dem Menübildschirm [3D EINSTELLUNGEN] aus dem Hauptmenü aus und
wählen Sie eine Option aus dem Untermenü.
Beziehen Sie sich bezüglich der Bedienung des Menübildschirms auf „Navigation durch das
Menü“ (x Seite 65).
ff Drücken Sie nach der Auswahl der Option zum Einstellen asqw.
[3D SYSTEMEINSTELLUNG]
Stellen Sie eine Bildanzeigemethode für den 3D-Signaleingang ein, wie für das verwendete 3D-System erforderlich.
1) Drücken Sie as, um [3D SYSTEMEINSTELLUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[EINFACH]
[DUAL (LINKS)]
[DUAL (RECHTS)]
Während des Eingangs von 3D-Signalen werden aufeinanderfolgende Bilder für das rechte Auge und
Bilder für das linke Auge abwechselnd angezeigt.
Während des Eingangs von 3D-Signalen werden nur Bilder für das linke Auge angezeigt.
Während des Eingangs von 3D-Signalen werden nur Bilder für das rechte Auge angezeigt.
Hinweis
ff Bei der Eingabe von 2D-Bildern werden 2D-Bilder angezeigt, unabhängig von den [3D SYSTEMEINSTELLUNG]-Einstellungen.
[3D SYNC EINSTELLUNG]
Stellen Sie ein, auf welche Weise <3D SYNC 1 IN/OUT>-Anschluss und <3D SYNC 2 OUT>-Anschluss verwendet werden.
Achtung
ff Vor dem Anschluss von externen Geräten an den <3D SYNC 1 IN/OUT>-Anschluss und den <3D SYNC 2 OUT>-Anschluss unter
Verwendung der Kabel schließen Sie die [3D SYNC MODUS]-Einstellung ab und bestätigen Sie, dass die anzuschließenden externen
Geräte ausgeschaltet sind.
ff Eine Änderung von [3D SYNC MODUS] bei angeschlossenen Kabeln kann zu einer Funktionsstörung des Projektors oder der
angeschlossenen externen Geräte führen.
1) Drücken Sie as, um [3D SYNC EINSTELLUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Vorsichtshinweis in Verbindung mit [3D SYNC EINSTELLUNG] wird angezeigt.
3) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [3D SYNC EINSTELLUNG] wird angezeigt.
4) Drücken Sie as, um [3D SYNC MODUS] auszuwählen.
5) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[3D SYNC MODUS]
[AUS]
Unter [3D SYNC1] eingestellte Optionen
Wird nicht verwendet.
Unter [3D SYNC2] eingestellte Optionen
Wird nicht verwendet.
[1]
3D-Trigger-Ausgang
Stereo-Sync-Ausgang
[2]
3D-Trigger-Ausgang
3D-Trigger-Ausgang
[3]
Stereo-Sync-Eingang
Durch 3D SYNC1
[4]
Stereo-Sync-Eingang
Stereo-Sync-Ausgang
[5]
Stereo-Sync-Eingang
3D-Trigger-Ausgang
[6]
Frame-Sync-Eingang
Durch 3D SYNC1
[7]
Frame-Sync-Eingang
Stereo-Sync-Ausgang
DEUTSCH - 91
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [3D EINSTELLUNGEN]
[3D SYNC MODUS]
[8]
Unter [3D SYNC1] eingestellte Optionen
Frame-Sync-Eingang
Unter [3D SYNC2] eingestellte Optionen
3D-Trigger-Ausgang
[9]
3D-Trigger-Ausgang
Frame-Sync-Ausgang
[10]
Stereo-Sync-Ausgang
Frame-Sync-Ausgang
[11]
3D IR TRANSMITTER (+)-Ausgang
3D IR TRANSMITTER (-)-Ausgang
6) Wenn Sie [1], [4], [7] oder [10] ausgewählt haben, drücken Sie as zur Auswahl von [STEREO SYNC
AUSGANG VERZUG] und drücken Sie qw, um den Wert der Ausgangsverzögerung festzulegen.
[0us] - [25 000 us]
Ermöglicht die Einstellung in 10 us-Schritten.
ff Verwenden Sie einen Frame-Sync-Eingang und -Ausgang, um mehrere Projektoren für die Anzeige von 3D-Bildern zu
synchronisieren.
Wählen Sie [9] oder [10] für den ersten Projektor.
Wählen Sie [6], [7] oder [8] für den zweiten und die folgenden Projektoren.
ff Die Stereosynchronisierung ist ein Signal, das einen 50 %-Arbeitszyklus hat, bei dem Hoch für das linke Auge und Niedrig für das
rechte Auge gilt.
ff Von dem Anschluss, für den der 3D-Trigger-Ausgang gewählt wurde, wird „H“ an die 3D-Bilder-Anzeige und „L“ an die 2D-BilderAnzeige ausgegeben.
Hinweis
ff [11] oder [3D SYNC MODUS] ist die Einstellung, wenn der 3D-INFRAROTSTRAHLER TY-3DTRW von Panasonic mit dem Projektor
verwendet wird. Wenden Sie sich bezüglich der Verbindungsmethode an Ihren Händler.
[3D SIMULTAN EINSTELLUNG]
Stellen Sie dieses Element ein, um 3D-Videosignale des Simultan-Systems einzuspeisen und zu verwenden.
1) Drücken Sie as, um [3D SIMULTAN EINSTELLUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [3D SIMULTAN EINSTELLUNG] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [LINKS:RGB1 RECHTS:RGB2], [LINKS:HDMI RECHTS:DVI-D] oder [LINKS:SDI1
RECHTS:SDI2] (nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE) auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um die Einstellung zu ändern.
[AUS]
3D kann nicht simultan verwendet werden.
[AUTO]
Zeigt 3D-Bilder des Simultan-Systems an.
Hinweis
ff Wenn [AUTO] eingestellt ist, werden 3D-Bilder angezeigt, wenn an jedem Eingang dieselben 3D-kompatiblen Signale eingehen. Der Status
P IN P während P IN P wird jedoch aufrechterhalten.
ff Bei einigen angeschlossenen externen Geräten funktioniert dieser Vorgang möglicherweise nicht.
ff Bestimmte Signale funktionieren eventuell nicht richtig.
[3D EINGABEFORMAT]
Stellen Sie das 3D-Format für die eingespeisten Bildsignale ein.
Stellen Sie das passende 3D-Format für das Eingangssignal ein.
1) Drücken Sie as, um [3D EINGABEFORMAT] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [3D EINGABEFORMAT] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um ein 3D-Format auszuwählen.
[AUTO]*1
[URPRÜNGLICH]
[SIMULTAN]*2
Das 3D-Format der eingespeisten Bildsignale wird automatisch erkannt und angezeigt.
Zeigt unabhängig von den eingespeisten Bildsignalen 2D-Bilder an.
3D-Bilder werden zwangsläufig im Simultan-System angezeigt, unabhängig von den eingehenden
Videosignalen.
[NEBENEINANDER]
Zeigt 3D-Bilder unabhängig von den eingespeisten Bildsignalen im Side-by-Side-Format an.
[UNTEREINANDER]
Zeigt 3D-Bilder unabhängig von den eingespeisten Bildsignalen im Top-and-Bottom-Format an.
[LINE BY LINE]*3
92 - DEUTSCH
3D-Bilder werden zwangsläufig im Line-by-Line System angezeigt, unabhängig von den eingehenden
Videosignalen.
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [3D EINSTELLUNGEN]
[FRAME SEQUENTIAL]*4
*1
*2
*3
*4
Zeigt 3D-Bilder unabhängig von den eingespeisten Bildsignalen im Frame-sequential-Format an.
Nur während des Eingangs von DVI‑D oder HDMI
Nur während des Eingangs von 3G‑SDI Level B
Nur während andere Signale als Zeilensprungsignale eingespeist werden
Nur wenn progressive Signale mit einer vertikalen Abtastfrequenz von 100 Hz oder 120 Hz an den <RGB1>/<RGB2>/<DVI-D>-Anschlüssen
eingespeist werden
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
Hinweis
ff Bei der Einstellung auf [AUTO], [SIMULTAN], [NEBENEINANDER], [UNTEREINANDER], [LINE BY LINE] oder [FRAME SEQUENTIAL]
werden 3D-Bilder nicht in [3D SIMULTAN EINSTELLUNG] angezeigt. Bei [AUTO] tritt dies jedoch nur auf, wenn ein 3D-Format erkannt
werden kann.
ff Bei einigen angeschlossenen externen Geräten funktioniert dieser Vorgang möglicherweise nicht.
[LINKS/RECHTS TAUSCH]
Zeigen Sie Bilder durch Umkehren der Taktung der horizontalen Bildumschaltung an. Ändern Sie die Einstellungen, wenn am 3D-Bild
Probleme auftreten.
1) Drücken Sie as, um [LINKS/RECHTS TAUSCH] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[NORMAL]
[GETAUSCHT]
Ändern Sie die [NORMAL]-Einstellung nicht, wenn die 3D-Bilder richtig angezeigt werden.
Wählen Sie diese Option aus, wenn das linke und das rechte 3D-Bild vertauscht angezeigt werden
sollen.
Hinweis
ff Diese Funktion ist deaktiviert, wenn [3D SYSTEMEINSTELLUNG] auf eine andere Einstellung als [EINFACH] gesetzt ist.
[3D COLOR MATCHING]
Ändert die Korrekturdaten für den Farbabgleich, die auf das angezeigte Bild angewendet werden.
1) Drücken Sie as, um [3D COLOR MATCHING] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[SHARED 2D/3D]
[SEPARATE 2D/3D]
Für 2D-Signale und 3D-Signale werden dieselben Korrekturdaten verwendet.
Für 2D-Signale und 3D-Signale werden unterschiedliche Korrekturdaten verwendet.
Hinweis
ff Schalten Sie die Einstellung von [COLOR MATCHING] (x Seite 97) um, während das anzupassende Signal eingespeist wird.
[3D BILDABGLEICH]
Korrigieren Sie mit dieser Funktion eine Verschiebung, wenn die Bilder für rechtes und linkes Auge Unterschiede in Helligkeit oder Farbe
aufweisen.
1) Drücken Sie as, um [3D BILDABGLEICH] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [3D BILDABGLEICH] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um einen Punkt auszuwählen und drücken Sie qw, um die Einstellung anzupassen.
ff Korrigieren Sie Teile der Einstellwerte des Bildes für das rechte Auge basierend auf dem Bild des linken Auges.
ff Bei [3D EINGANGS-SIGNALANZEIGE] werden die Bilder für linkes und rechtes Auge geteilt und links und rechts in einer Wellenform
angezeigt.
[KONTRAST]
[ROT MIT HOHEM WEIßWERT]
[GRÜN MIT HOHEM WEIßWERT]
Justiert den Kontrast der Farben.
Stellt den Farbabgleich für hohes Rot und Weiß ein.
Stellt den Farbabgleich für hohes Grün und Weiß ein.
DEUTSCH - 93
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [3D EINSTELLUNGEN]
[BLAU MIT HOHEM WEIßWERT]
[HELLIGKEIT]
[ROT MIT NIEDRIGEM
WEIßWERT]
Stellt den Farbabgleich für hohes Blau und Weiß ein.
Justiert den dunklen (schwarzen) Teil des projizierten Bildes.
Stellt den Farbabgleich für niedriges Rot und Weiß ein.
[GRÜN MIT NIEDRIGEM
WEIßWERT]
Stellt den Farbabgleich für niedriges Grün und Weiß ein.
[BLAU MIT NIEDRIGEM
WEIßWERT]
Stellt den Farbabgleich für niedriges Blau und Weiß ein.
[FARBE]
[TINT]
[CLOCK PHASE]
[3D EINGANGS-SIGNALANZEIGE]
Justiert die Farbsättigung des projizierten Bilds.
Justiert den Hautton im projizierten Bild.
Nimmt eine Anpassung vor, wenn die Projektion flimmert oder die Konturen verschwimmen.
[AUS]
Blendet die 3D-Eingangssignalanzeige aus.
[EIN]
Zeigt die 3D-Eingangssignalanzeige an.
Hinweis
ff Die [CLOCK PHASE]-Einstellung wird beim gleichzeitigen Eingang von RGB1 und RGB2 aktiviert, um das Bild für das rechte Auge
anzupassen.
ff Diese Funktion ist deaktiviert, wenn [3D SYSTEMEINSTELLUNG] auf eine andere Einstellung als [EINFACH] gesetzt ist.
ff Dies wird deaktiviert, wenn [3D TESTBILDER] angezeigt wird.
ff Diese Funktion ist deaktiviert, wenn [3D TEST MODUS] auf eine andere Einstellung als [NORMAL] oder [NEBENEINANDER] gesetzt ist.
ff Die 3D-Eingangssignalanzeige wird nur angezeigt, wenn die [3D BILDABGLEICH]-Projektionsfläche angezeigt wird.
ff Die normale Eingangssignalanzeige kann nicht bei 3D-Bildern angezeigt werden.
[DARK TIME EINSTELLUNG]
Legen Sie die Dauer des schwarzen Anzeigebildes zwischen den Bildern für rechtes und linkes Auge fest, wie für das verwendete 3D-System
erforderlich.
1) Drücken Sie as, um [DARK TIME EINSTELLUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[0.5 ms]
[1.0 ms]
[1.5 ms]
[2.0 ms]
Nehmen Sie diese Einstellung so vor, dass die 3D-Einstellung richtig angezeigt wird.
[2.5 ms]
[2.7 ms]
Hinweis
ff Diese Funktion ist deaktiviert, wenn [3D SYSTEMEINSTELLUNG] auf eine andere Einstellung als [EINFACH] gesetzt ist.
ff Wenn die Einstellung nicht mit dem verwendeten 3D-System übereinstimmt, können Erscheinungen wie vermehrtes optisches
Übersprechen und Verdunkelung angezeigter Bilder auftreten.
[3D VERZÖGERUNG]
Stellen Sie das Timing für den Links-Rechts-Wechsel eines Bildes ein.
1) Drücken Sie as, um [3D VERZÖGERUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[0us] - [25 000 us]
Ermöglicht die Einstellung in 10 us-Schritten.
ff Der Einstellbereich hängt vom Eingangssignal ab.
94 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [3D EINSTELLUNGEN]
[3D TEST MODUS]
Legen Sie das Bildanzeigesystem fest, das mit den 3D-Systemeinstellungen verwendet wird.
1) Drücken Sie as, um [3D TEST MODUS] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[NORMAL]
Standardeinstellung.
[NEBENEINANDER]
Das Bild für das linke Auge wird auf der linken Seite angezeigt, neben dem Bild für das rechte Auge
auf der rechten Seite.
[LINKS/LINKS]
Die Bilder für das linke und das rechte Auge zeigen beide das Eingangssignal für das linke Auge an.
[RECHTS/RECHTS]
Die Bilder für das linke und das rechte Auge zeigen beide das Eingangssignal für das rechte Auge an.
[LINKS/SCHWARZ]
Das Eingangssignal für das linke Auge wird im Bild für das linke Auge angezeigt und ein vollständig
schwarzes Bild wird im Bild für das rechte Auge angezeigt.
[SCHWARZ/RECHTS]
Ein vollständig schwarzes Bild wird im Bild für das linke Auge angezeigt und das rechte Eingangssignal wird im Bild für das rechte Auge angezeigt.
Hinweis
ff Beim Abschalten des Projektors werden die [3D TEST MODUS]-Einstellungen auf [NORMAL] zurückgesetzt.
ff Diese Funktion ist deaktiviert, wenn [3D SYSTEMEINSTELLUNG] auf eine andere Einstellung als [EINFACH] gesetzt ist.
ff Dies wird deaktiviert, wenn [3D TESTBILDER] angezeigt wird.
[3D TESTBILDER]
Mit dem 3D-Testmuster kann auch ohne ein 3D-Signal der Betrieb überprüft werden und es können Einstellungen vorgenommen werden.
1) Drücken Sie as, um [3D TESTBILDER] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
Menübildschirm + Eingangsbildschirm
Menübildschirm + links:
Weiß/rechts: Schwarz
Wählen Sie ein Testbild aus, das das Überprüfen des Betriebs und das Vornehmen der Einstellungen
erleichtert.
Menübildschirm + links:
Schwarz/rechts: Weiß
Hinweis
ff Das 3D-Testmuster kann nicht angezeigt werden, wenn folgende Eingänge ausgewählt sind.
gg VIDEO-Eingang
gg RGB1-Eingang (nur, wenn [RGB IN] auf [Y/C] eingestellt ist)
ff Diese Funktion ist deaktiviert, wenn [3D SYSTEMEINSTELLUNG] auf eine andere Einstellung als [EINFACH] gesetzt ist.
[SICHERHEITSWARNMELDUNGEN]
Stellen Sie die Option ein, um die Sicherheitshinweise zur 3D-Wiedergabe beim Einschalten des Projektors anzuzeigen oder auszublenden.
1) Drücken Sie as, um [SICHERHEITSWARNMELDUNGEN] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[EIN]
Die Sicherheitshinweise zur 3D-Wiedergabe werden beim Einschalten des Projektors angezeigt.
[AUS]
Die Sicherheitshinweise zur 3D-Wiedergabe werden beim Einschalten des Projektors ausgeblendet.
Hinweis
ff Stellen Sie [AUS] ein, um die Sicherheitshinweise zur 3D-Wiedergabe beim Einschalten des Projektors anzuzeigen.
ff Ein Bestätigungsbildschirm wird angezeigt, wenn von [EIN] auf [AUS] umgeschaltet wird. Drücken Sie qw, um [AUSFÜHREN]
auszuwählen, und drücken Sie <ENTER>, um die Einstellung auf [AUS] zu ändern.
Achtung
ff Wenn eine unbestimmte Zahl von Personen 3D-Bilder zur gewerblichen Nutzung betrachtet, sollten Sie die Sicherheitshinweise zur
3D-Wiedergabe zur Information der Zuschauer anzeigen.
DEUTSCH - 95
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [3D EINSTELLUNGEN]
[VORSICHTSMAßNAHMEN]
Zeigen Sie den Sicherheitshinweis zur 3D-Wiedergabe an.
1) Drücken Sie as, um [VORSICHTSMAßNAHMEN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [VORSICHTSMAßNAHMEN] wird angezeigt.
ff Drücken Sie qw, um in die Seite zu wechseln.
VORSICHTSMAßNAHMEN
1/2
BEI ANSICHT VON 3D BILDERN BITTE FOLGENDES
BEACHTEN.WIRD DIE ANSICHT VON EINER GRÖßEREN
MENGE MENSCHEN ODER ALS KOMMERZIELLE VERANSTALTUNG GENUTZT SO SOLLTEN DIE AUFGEFÜHRTEN
SICHERHEITSVORKEHRUNGEN VORHER BEKANNT
GEMACHT WERDEN.
UM 3D-BILDER SICHER UND BEQUEM ZU GENIEßEN,
LESEN UND BEACHTEN SIE BITTE DIE BEDIENUNGSANLEITUNG.
BITTE UNTERLASSEN SIE DAS BETRACHTEN VON
3D-BILDERN, WENN SIE SICH UNWOHL FÜHLEN.
VORSICHTSMAßNAHMEN
BITTE BEACHTEN SIE DIE BEDIENUNGSANLEITUNG
ÄNDERN
ÄNDERN
MENU
96 - DEUTSCH
EXIT
2/2
BITTE NUTZEN SIE DIE INHALTE DIE FÜR DIE
3D BETRACHTUNG PRODUZIERT WURDEN
BITTE HALTEN SIE DEN EMPFOHLENEN MINDESTABSTAND UNBEDINGT EIN.
(3 X DIE EFFEKTIVE HÖHE DES BILDSCHIRMES)
MENU
EXIT
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [ANZEIGE OPTION]
Menü [ANZEIGE OPTION]
Wählen Sie auf dem Menübildschirm [ANZEIGE OPTION] aus dem Hauptmenü aus und wählen
Sie eine Option aus dem Untermenü.
Beziehen Sie sich bezüglich der Bedienung des Menübildschirms auf „Navigation durch das
Menü“ (x Seite 65).
ff Drücken Sie nach der Auswahl der Option zum Einstellen asqw.
[COLOR MATCHING]
Korrigieren Sie den Farbunterschied zwischen Projektoren, wenn Sie mehrere Projektoren gleichzeitig verwenden.
Einstellen der Farbabstimmung nach Wunsch
1) Drücken Sie as, um [COLOR MATCHING] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[AUS]
Die Farbabstimmungseinstellung wird nicht durchgeführt.
[3FARBEN]
Passt die drei Farben [ROT], [GRÜN] oder [BLAU] an.
[7FARBEN]
Passt die sieben Farben [ROT], [GRÜN], [BLAU], [CYAN], [MAGENTA], [GELB] oder [WEISS] an.
[709 MODUS]
[MESSEN]
Beziehen Sie sich bezüglich der Einzelheiten über diesen Modus auf „Einstellen der Farbe mit einem
Farbmessgerät“ (x Seite 98).
3) Wählen Sie [3FARBEN] oder [7FARBEN] aus und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [3FARBEN] oder [7FARBEN] wird angezeigt.
4) Drücken Sie as, um [ROT], [GRÜN] oder [BLAU] ([ROT], [GRÜN], [BLAU], [CYAN], [MAGENTA],
[GELB] oder [WEISS] für [7FARBEN]) auszuwählen.
5) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [3FARBEN:ROT], [3FARBEN:GRÜN] oder [3FARBEN:BLAU] wird angezeigt.
Für [7FARBEN] wird der Bildschirm [7FARBEN:ROT], [7FARBEN:GRÜN], [7FARBEN:BLAU], [7FARBEN:CYAN],
[7FARBEN:MAGENTA], [7FARBEN:GELB] oder [7FARBEN:WEISS] angezeigt.
ff Stellen Sie [AUTO TESTPATTERN] auf [EIN], um ein Testmuster ausgewählter Farben anzuzeigen.
6) Drücken Sie as, um [ROT], [GRÜN] oder [BLAU] zu wählen.
7) Drücken Sie zum Einstellen qw.
ff Der Einstellungswert ändert sich von 0 bis 2 048.
Hinweis
ff Bedienung bei der Korrektur der Anpassungsfarbe
Wenn die gleiche Korrekturfarbe wie die Anpassungsfarbe geändert wird: Die Luminanz der Anpassungsfarbe ändert sich.
Wenn die Korrekturfarbe Rot geändert wird: Rot wird der Anpassungsfarbe hinzugefügt oder entzogen.
Wenn die Korrekturfarbe Grün geändert wird: Grün wird der Anpassungsfarbe hinzugefügt oder entzogen.
Wenn die Korrekturfarbe Blau geändert wird: Blau wird der Anpassungsfarbe hinzugefügt oder entzogen.
ff Diese Einstellung sollte von einer Person ausgeführt werden, die sich mit dem Projektor auskennt, oder vom Wartungspersonal, da
Fachwissen erforderlich ist, um eine erfolgreiche Einstellung zu erreichen.
ff Durch Drücken der <DEFAULT>-Taste werden die werkseitigen Standardeinstellungen für alle Optionen wiederhergestellt.
ff Wenn [COLOR MATCHING] nicht auf [AUS] eingestellt wurde, ist [FARBTON] auf [ANWENDER1] festgelegt.
ff Legen Sie mit [3D COLOR MATCHING] (x Seite 93) fest, ob 2D- und 3D-Signale getrennt eingestellt werden oder ob gemeinsame Daten
verwendet werden. (Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE)
ff Wenn 2D- und 3D-Signale separat eingestellt werden, wird oben rechts im Menü [URPRÜNGLICH] oder [3D] angezeigt. (Nur für
PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE)
DEUTSCH - 97
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [ANZEIGE OPTION]
Einstellen der Farbe mit einem Farbmessgerät
Verwenden Sie ein Farbmessgerät, das über eine Messfunktion für Farbwertkoordinaten und Luminanz verfügt, um die Farben [ROT],
[GRÜN], [BLAU], [CYAN], [MAGENTA], [GELB] oder [WEISS] oder auf die gewünschten Farbwerte einzustellen.
1) Drücken Sie as, um [COLOR MATCHING] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um [709 MODUS] oder [MESSEN] auszuwählen.
3) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [709 MODUS] oder [MESS MODUS] wird angezeigt.
4) Drücken Sie as, um [MESS DATEN] auszuwählen.
5) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [MESS DATEN] wird angezeigt.
6) Messen Sie die aktuelle Luminanz (Y) und die Farbwertanteile (x, y) mit dem Farbmessgerät.
7) Drücken Sie as, um eine Farbe auszuwählen, und drücken Sie qw, um sie einzustellen.
ff Stellen Sie [AUTO TESTPATTERN] auf [EIN], um ein Testmuster ausgewählter Farben anzuzeigen.
8) Sobald Sie alle Eingaben vorgenommen haben, drücken Sie die <MENU>-Taste.
ff Der Bildschirm [709 MODUS] oder [MESS MODUS] wird angezeigt.
ff Wenn [MESSEN] in Schritt 2) ausgewählt wird, fahren Sie mit Schritt 9) fort und geben Sie die Koordinaten der gewünschten Farben
ein.
9) Drücken Sie as, um [ZIEL DATEN] auszuwählen.
10) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [ZIEL DATEN] wird angezeigt.
11) Drücken Sie as, um eine Farbe auszuwählen, und drücken Sie qw, um die Koordinaten für die
gewünschten Farben einzugeben.
ff Stellen Sie [AUTO TESTPATTERN] auf [EIN], um ein Testmuster ausgewählter Farben anzuzeigen.
12) Sobald Sie alle Eingaben vorgenommen haben, drücken Sie die <MENU>-Taste.
Hinweis
ff Wenn [709 MODUS] unter [COLOR MATCHING] ausgewählt ist, werden die drei Primärfarben des Standards ITU‑R BT.709 als Zieldaten
eingestellt.
ff Die Farben werden nicht korrekt angezeigt, wenn es sich bei den Zieldaten um eine Farbe außerhalb des Farbbereichs dieses Projektors
handelt.
ff [709 MODUS] kann geringfügig von den Standardfarben gemäß ITU‑R BT.709 abweichen.
ff Stellen Sie [AUTO TESTPATTERN] auf [EIN] ein, um automatisch ein Testmuster anzuzeigen, das bei der Einstellung der ausgewählten
Anpassungsfarben verwendet wird.
ff Stellen Sie [BILDMODUS] auf [DYNAMIK] ein, bevor Sie ein Farbmessgerät oder ein ähnliches Messinstrument für die Ermittlung der
Messdaten verwenden.
ff Bei einigen Messgeräten und Messumgebungen kann eine Differenz zwischen den Farbkoordination der Zieldaten und den mit dem
Messgerät ermittelten Messdaten auftreten.
ff [AUTO TESTPATTERN]-Einstellungen ändern sich zusammen mit [AUTO TESTPATTERN] von [EDGE BLENDING].
[GROSSBILD-KORREKTUR]
Korrigiert das Phänomen, durch das Farben bei der Ansicht aus geringer Entfernung auf einem großen Bildschirm heller wirken als bei der
Ansicht auf einem Bildschirm durchschnittlicher Größe, so dass die Farben gleich erscheinen.
1) Drücken Sie as, um [GROSSBILD-KORREKTUR] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[AUS]
Führt keine Korrektur durch.
[1]
Führt eine leichte Korrektur durch.
[2]
Führt eine umfangreiche Korrektur durch.
98 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [ANZEIGE OPTION]
[BILD-EINSTELLUNGEN]
(Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DZ10KE)
Stellen Sie die Projektionsgröße ein.
Wenn das Seitenverhältnis eines projizierten Bildes geändert wird, nehmen Sie eine Korrektur vor, sodass die optimale Bildposition für die
gegebene Projektionsfläche erzielt wird. Wählen Sie die Einstellungen wie für die verwendete Projektionsfläche erforderlich.
1) Drücken Sie as, um [BILD-EINSTELLUNGEN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [BILD-EINSTELLUNGEN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um die [BILDSCHIRMFORMAT]-Einstellung zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
Modell Nr.
[BILDSCHIRMFORMAT]
[16:10]
PT‑DZ13KE, PT‑DZ10KE
PT‑DS12KE
Bereich bei Auswahl von [BILD-POSITION]
Nicht einstellbar.
[4:3]
Stellt die horizontale Position zwischen ‑160 und 160 ein.
[16:9]
Stellt die vertikale Position zwischen ‑60 und 60 ein.
[4:3]
Nicht einstellbar.
[16:9]
Stellt die vertikale Position zwischen ‑132 und 131 ein.
4) Drücken Sie as, um [BILD-POSITION] auszuwählen.
ff Wenn [BILDSCHIRMFORMAT] auf [16:10] für den PT‑DZ13KE und PT‑DZ10KE eingestellt ist oder wenn [BILDSCHIRMFORMAT] auf
[4:3] für den PT‑DS12KE eingestellt ist, sind die Auswahl und Anpassung von [BILD-POSITION] nicht verfügbar.
5) Drücken Sie qw zum Einstellen von [BILD-POSITION].
[AUTOMATISCHE SIGNALANPASSUNG]
Legen Sie fest, ob die automatische Konfiguration der Signale automatisch ausgeführt werden soll.
Die Bildschirm-Anzeigeposition oder der Signalpegel können automatisch eingestellt werden, ohne dass hierzu jedes Mal die <AUTO
SETUP>-Taste der Fernbedienung gedrückt werden muss, wenn Sie z. B. bei Besprechungen häufig unregistrierte Signale eingeben usw.
1) Drücken Sie as, um [AUTOMATISCHE SIGNALANPASSUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[AUS]
Deaktiviert die automatische Signalfunktion.
[EIN]
Führt die automatische Konfiguration automatisch aus, wenn während der Projektion von Bildern zu
unregistrierten Signalen gewechselt wird.
[AUTO SETUP]
Stellen Sie diese Option ein, wenn Sie ein spezielles Signal oder ein horizontal langes Signal anpassen (etwa 16:9).
Einstellung mit [MODUS]
1) Drücken Sie as, um [AUTO SETUP] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [AUTO SETUP] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [MODUS] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[STANDARD]
Standardeinstellung.
[BREIT]
Wählen Sie diese Funktion, wenn das Bildseitenverhältnis ein Breitbildsignal ist, das nicht mit den
[STANDARD]-Einstellungen übereinstimmt.
[ANWENDER]
Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie ein Signal mit einer speziellen horizontalen Auflösung (Anzahl der Pixel) empfangen.
ff Wenn [STANDARD] oder [BREIT] ausgewählt wird, fahren Sie mit Schritt 7) fort.
ff Wenn [ANWENDER] ausgewählt wird, fahren Sie fort mit Schritt 5).
DEUTSCH - 99
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [ANZEIGE OPTION]
5) Drücken Sie as, um [ANZEIGEPIXEL] auszuwählen, und qw, um [ANZEIGEPIXEL] an die horizontale
Auflösung der Signalquelle anzupassen.
6) Drücken Sie as, um [MODUS] auszuwählen.
7) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Die automatische Einstellung wird ausgeführt. [SICHERE DATEN] wird bei der automatischen Einstellung angezeigt. Nach
abgeschlossenem Vorgang kehrt das System zur [AUTO SETUP]-Projektionsfläche zurück.
Position automatisch anpassen
1) Drücken Sie as, um [AUTO SETUP] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [AUTO SETUP] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [POSITION ANPASSEN] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[AUS]
Es wird keine automatische Anpassung durchgeführt.
[EIN]
Passen Sie Bildschirmposition und -größe bei der automatischen Konfiguration an.
Signalpegel automatisch anpassen
1) Drücken Sie as, um [AUTO SETUP] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [AUTO SETUP] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [SIGNAL LEVEL ANPASSEN] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[AUS]
Es wird keine automatische Anpassung durchgeführt.
[EIN]
Stellt den Schwarzwert (Bildschirmmenü [HELLIGKEIT]) und den Weißwert (Bildschirmmenü [KONTRAST]) bei der Ausführung der automatischen Konfiguration ein.
Hinweis
ff [SIGNAL LEVEL ANPASSEN] funktioniert möglicherweise nicht richtig, es sei denn, es wird ein Standbild mit klaren schwarzen und weißen
Anteilen eingegeben.
[RGB IN]
Nehmen Sie die Einstellung vor, um das Eingangssignal an den <RGB 1 IN>-Anschluss anzupassen.
Einstellen von [RGB1 EINGANG EINSTELLUNG]
1) Drücken Sie as, um [RGB IN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [RGB IN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [RGB1 EINGANG EINSTELLUNG] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[RGB/YPBPR]
[Y/C]
100 - DEUTSCH
Wählen Sie diese Option, wenn ein RGB-Signal oder YCBCR/YPBPR-Signale am <RGB 1 IN>-Anschluss eingespeist werden.
Wählen Sie dies, wenn ein Luminanzsignal und ein Farbsignal am <RGB 1 IN>-Anschluss eingegeben werden.
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [ANZEIGE OPTION]
Ändern des Begrenzungswerts eines eingehenden Sync-Signals
1) Drücken Sie as, um [RGB IN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [RGB IN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [RGB1 SYNC SCHNITT LEVEL] oder [RGB2 SYNC SCHNITT LEVEL]
auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[NIEDRIG]
[HOCH]
Stellen Sie den Begrenzungswert auf [NIEDRIG] ein.
Stellen Sie den Begrenzungswert auf [HOCH] ein.
[DVI-D IN]
Schalten Sie die Einstellung um, wenn das externe Gerät an den <DVI-D IN>-Anschluss des Projektors angeschlossen ist und das Bild nicht
richtig projiziert wird.
1) Drücken Sie as, um [DVI-D IN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [DVI-D IN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [EDID] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[EDID3]
Erkennt filmbasierte Video- und Standbildsignale automatisch.
[EDID1]
Wählen Sie diese Option hauptsächlich dann, wenn an den <DVI-D IN>-Anschluss ein externes Gerät
angeschlossen ist, das Videobildsignale ausgibt (wie etwa ein Blu-Ray-Disk-Player).
[EDID2:PC]
Wählen Sie diese Option hauptsächlich dann, wenn an den <DVI-D IN>-Anschluss ein externes Gerät
angeschlossen ist, das Standbildsignale ausgibt (wie etwa ein Computer).
5) Drücken Sie as, um [SIGNALPEGEL] auszuwählen.
6) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[AUTO]
[0‑255:PC]
[16‑235]
Der Signalpegel wird automatisch eingestellt.
Wählen Sie diese Option aus, wenn ein externes Gerät (z. B. ein Computer) über den DVI‑D-Ausgang angeschlossen ist.
Wählen Sie diese Option, wenn ein externes Gerät (wie ein Blu-ray-Disk-Player) mithilfe eines Konvertierungskabels oder dergleichen über den HDMI-Ausgangsanschluss angeschlossen wird.
Hinweis
ff Die optimale Einstellung schwankt abhängig von der Ausgabeeinstellung des verbundenen externen Gerätes. Beziehen Sie sich bezüglich
des Ausgangs des externen Geräts auf die Bedienungsanleitung des externen Geräts.
ff Die Daten für Plug and Play ändern sich, wenn die Einstellung geändert wird. Beziehen Sie sich für eine Auflösung, die Plug and Play
unterstützt, auf „Verzeichnis kompatibler Signale“ (x Seite 181).
[HDMI IN]
Schalten Sie die Einstellung um, wenn das externe Gerät an den <HDMI IN>-Anschluss des Projektors angeschlossen ist und das Bild nicht
richtig projiziert wird.
1) Drücken Sie as, um [HDMI IN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [HDMI IN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um die [SIGNALPEGEL]-Einstellung zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[AUTO]
Der Signalpegel wird automatisch eingestellt.
DEUTSCH - 101
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [ANZEIGE OPTION]
[64‑940]
Wählen Sie diese Option, wenn der HDMI-Anschluss eines externen Geräts (z. B. eines Blu-ray-DiskPlayers) mit dem <HDMI IN>-Anschluss verbunden ist.
[0‑1023]
Wählen Sie diese Option aus, wenn der DVI‑D-Ausgangsanschluss eines externen Geräts (z. B.
eines Computers) über ein Konvertierungskabel oder ein ähnliches Kabel mit dem <HDMI IN>-Anschluss verbunden ist.
Wählen Sie diese Option ebenfalls aus, wenn der HDMI-Ausgangsanschluss eines Computers oder
eines anderen Geräts mit dem <HDMI IN>-Anschluss verbunden ist.
Hinweis
ff Die optimale Einstellung schwankt abhängig von der Ausgabeeinstellung des verbundenen externen Gerätes. Beziehen Sie sich bezüglich
des Ausgangs des externen Geräts auf die Bedienungsanleitung des externen Geräts.
ff Der HDMI-Signalpegel wird für jeweils 30 Eingangsbits angezeigt.
[SDI IN]
(Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DZ10KE)
Stellen Sie diese Option ein, um das einzuspeisende Signal auf die <SDI IN 1>/<SDI IN 2>-Anschlüsse (PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE) oder den
<SDI IN>-Anschluss (PT‑DZ10KE) abzustimmen.
Einstellen von [SDI-VERBINDUNG]
(Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
1) Drücken Sie as, um [SDI IN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [SDI IN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [SDI-VERBINDUNG] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[SINGLE LINK]
[DUAL LINK]
Stellt den SDI1-Eingang und SDI2-Eingang auf Single-Link ein.
Stellt den SDI1-Eingang und SDI2-Eingang auf Dual Link ein.
Einstellen von [SIGNALPEGEL]
Wählen Sie die Amplitude des Signals, das eingegeben werden soll.
1) Drücken Sie as, um [SDI IN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [SDI IN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [SIGNALPEGEL] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[64‑940]
Diese Einstellung sollte normalerweise verwendet werden.
[4‑1019]
Wählen Sie dies, wenn Grau als Schwarz angezeigt wird.
Einstellen von [FARBTIEFE]
1) Drücken Sie as, um [SDI IN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [SDI IN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [FARBTIEFE] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[AUTO]
Automatische Auswahl von 12 Bits oder 10 Bits.
[12‑bit]
Auf 12 Bits festlegen.
[10‑bit]
Auf 10 Bits festgelegt.
102 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [ANZEIGE OPTION]
Einstellen von [3G‑SDI ABBILDUNG]
1) Drücken Sie as, um [SDI IN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [SDI IN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [3G‑SDI ABBILDUNG] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[AUTO]
Automatische Auswahl von Level A oder Level B.
[EBENE A]
Auf Level A festlegen.
[EBENE B]
Auf Level B festlegen.
Hinweis
ff Ist während des Eingangs von SD‑SDI oder HD‑SDI nicht in Betrieb.
[BILDSCHIRMEINBLENDUNGEN]
Stellen Sie die Bildschirmanzeige ein.
Einstellen von [OSD-POSITION]
Stellen Sie die Position des Menübildschirms (OSD) ein.
1) Drücken Sie as, um [BILDSCHIRMEINBLENDUNGEN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [BILDSCHIRMEINBLENDUNGEN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [OSD-POSITION] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[2]
Einstellung auf die mittlere linke Ecke der Projektionsfläche.
[3]
Einstellung auf die untere linke Seite der Projektionsfläche.
[4]
Einstellung auf die obere mittlere Seite der Projektionsfläche.
[5]
Einstellung auf die Mitte der Projektionsfläche.
[6]
Einstellung auf die mittlere untere Seite der Projektionsfläche.
[7]
Einstellung auf obere rechte Ecke der Projektionsfläche.
[8]
Einstellung auf die mittlere rechte Seite der Projektionsfläche.
[9]
Einstellung auf die rechte untere Seite Projektionsfläche.
[1]
Einstellung auf obere linke Ecke der Projektionsfläche.
Einstellen von [OSD ANORDNUNG]
Stellen Sie die Farben des Menübildschirms (OSD) ein.
1) Drücken Sie as, um [BILDSCHIRMEINBLENDUNGEN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [BILDSCHIRMEINBLENDUNGEN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [OSD ANORDNUNG] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[1]
Einstellung auf Gelb.
[2]
Einstellung auf Blau.
[3]
Einstellung auf Weiß.
[4]
Einstellung auf Grün.
[5]
Einstellung auf Pfirsichfarben.
[6]
Einstellung auf Braun.
DEUTSCH - 103
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [ANZEIGE OPTION]
Einstellen von [OSD SPEICHER]
Stellen Sie ein, ob die Cursorposition des Menübildschirms (OST) gespeichert werden soll.
1) Drücken Sie as, um [BILDSCHIRMEINBLENDUNGEN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [BILDSCHIRMEINBLENDUNGEN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [OSD SPEICHER] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[EIN]
Die Cursorposition wird gespeichert.
[AUS]
Die Cursorposition wird nicht gespeichert.
Hinweis
ff Auch wenn [OSD SPEICHER] auf [EIN] eingestellt ist, wird die Cursorposition nicht gespeichert, wenn der <MAIN POWER>-Schalter des
Projektorgehäuses auf <OFF> gestellt wird.
Einstellen von [EINGABEFÜHRUNG]
Stellen Sie ein, ob der Eingangsüberblick (Eingangsanschlussname, Signalname und die gegenwärtig ausgewählte Speichernummer) an der
unter [OSD-POSITION] eingestellten Position angezeigt werden soll.
1) Drücken Sie as, um [BILDSCHIRMEINBLENDUNGEN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [BILDSCHIRMEINBLENDUNGEN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [EINGABEFÜHRUNG] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[EIN]
Zeigt die Eingänge an.
[AUS]
Blendet den Eingangsüberblick aus.
Einstellen von [WARNHINWEIS]
Sie können einstellen, ob die Warnmeldung ein- oder ausgeblendet wird.
1) Drücken Sie as, um [BILDSCHIRMEINBLENDUNGEN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [BILDSCHIRMEINBLENDUNGEN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [WARNHINWEIS] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[EIN]
Die Warnmeldung wird angezeigt.
[AUS]
Die Warnmeldung wird ausgeblendet.
[HINTERGRUND]
Stellen Sie die Anzeige auf der Projektionsfläche ein, wenn kein Signaleingang vorliegt.
1) Drücken Sie as, um [HINTERGRUND] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[BLAU]
[SCHWARZ]
[STANDARD LOGO]
104 - DEUTSCH
Zeigt den gesamten Projektionsbereich in Blau an.
Zeigt den gesamten Projektionsbereich in Schwarz an.
Zeigt das Panasonic-Logo an.
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [ANZEIGE OPTION]
[LOGO BENUTZER]
Zeigt ein vom Benutzer registriertes Bild an.
Hinweis
ff Verwenden Sie „Logo Transfer Software“ auf der mitgelieferten CD-ROM, um das [LOGO BENUTZER]-Bild zu erstellen/zu registrieren.
[STARTBILD]
Stellen Sie die Logo-Anzeige ein, wenn das Gerät eingeschaltet ist.
1) Drücken Sie as, um [STARTBILD] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[STANDARD LOGO]
Zeigt das Panasonic-Logo an.
[LOGO BENUTZER]
Zeigt ein vom Benutzer registriertes Bild an.
[NONE]
Deaktiviert die Startbildanzeige.
Hinweis
ff Das Startbild wird nach etwa 15 Sekunden ausgeblendet.
ff Verwenden Sie „Logo Transfer Software“ auf der mitgelieferten CD-ROM, um das [LOGO BENUTZER]-Bild zu erstellen/zu registrieren.
[GLEICHMÄßIGKEIT]
Korrigieren Sie Unregelmäßigkeiten in Helligkeit und Farbe auf der gesamten Projektionsfläche.
Einstellung jeder Farbe
1) Drücken Sie as, um [GLEICHMÄßIGKEIT] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [GLEICHMÄßIGKEIT] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [WEISS], [ROT], [GRÜN] oder [BLAU] zu wählen.
4) Drücken Sie qw, um umzuschalten.
Parameter
Bedienung
Einstellung
Drücken Sie die w-Taste.
Vertieft Farben im oberen
Bereich.
Drücken Sie die q-Taste.
Vertieft Farben im unteren
Bereich.
Drücken Sie die w-Taste.
Vertieft Farben auf der linken
Seite.
Drücken Sie die q-Taste.
Vertieft Farben auf der rechten
Seite.
[VERTIKAL]
[HORIZONTAL]
Regelbereich
-127 - 127
Einstellen von [PC-FARBEN KORREKTUR]
Zur Verwendung der Funktion [PC-FARBEN KORREKTUR] wird ein optionales Upgrade-Kit (Modell Nr.: ET‑UK20) benötigt. Wenden Sie sich
an Ihren Händler, um das Produkt zu erwerben.
1) Drücken Sie as, um [GLEICHMÄßIGKEIT] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [GLEICHMÄßIGKEIT] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [PC-FARBEN KORREKTUR] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[AUS]
Verwendet zur Korrektur keinen Computer.
[EIN]*1
Unregelmäßigkeiten in Helligkeit und Farbe auf der gesamten Projektionsfläche werden mithilfe eines
Computers korrigiert.
*1 Für die computergesteuerte Korrektur sind fortgeschrittene Kenntnisse erforderlich. Wenden Sie sich an Ihren Händler.
DEUTSCH - 105
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [ANZEIGE OPTION]
Hinweis
ff [GLEICHMÄßIGKEIT] kann für jede [LAMPENWAHL]-Einstellung festgelegt werden.
ff Die [GLEICHMÄßIGKEIT]-Einstellungen werden nicht auf die Standardeinstellungen zurückgesetzt, wenn [INITIALISIEREN] durchgeführt
wird.
[VERSCHLUSS EINSTELLUNGEN]
Stellen Sie das Ein- und Ausblenden des Bildes beim Öffnen und Schließen des Verschlusses ein. Stellen Sie das automatische Öffnen und
Schließen des Verschlusses beim Einschalten der Stromversorgung ein.
Einstellen von [ZEIT DER EINBLENDUNG] oder [ZEIT DER AUSBLENDUNG]
1) Drücken Sie as, um [VERSCHLUSS EINSTELLUNGEN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [VERSCHLUSS EINSTELLUNGEN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [ZEIT DER EINBLENDUNG] oder [ZEIT DER AUSBLENDUNG] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
Option
Einstellung
[AUS]
[ZEIT DER EINBLENDUNG]
[ZEIT DER AUSBLENDUNG]
[0.5 s] - [10.0 s]
Stellt kein Ein- und Ausblenden ein.
Ermöglicht Ihnen das Festlegen der Ein- und Ausblendenzeit.
Wählen Sie einen Parameter von [0.5 s] bis [4.0 s], [5.0 s], [7.0
s] und [10.0 s]. [0.5 s] - [4.0 s] kann in 0,5-Schritten eingestellt
werden.
Hinweis
ff Drücken Sie während des Ein- oder Ausblendens die <SHUTTER>-Schaltfläche auf der Fernbedienung oder dem Bedienfeld, um den Einoder Ausblendvorgang abzubrechen.
Einstellen von [BEIM STARTVORGANG]
1) Drücken Sie as, um [VERSCHLUSS EINSTELLUNGEN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [VERSCHLUSS EINSTELLUNGEN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [BEIM STARTVORGANG] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[GEÖFFNET]
[SCHLIESSEN]
Die Projektion beginnt mit geöffnetem Verschluss, wenn die Stromversorgung eingeschaltet wird.
Die Projektion beginnt mit geschlossenem Verschluss, wenn die Stromversorgung eingeschaltet wird.
[STANDBILD]
Hält das projizierte Bild vorübergehend unabhängig von der Wiedergabe des externen Gerätes an.
1) Drücken Sie as, um [STANDBILD] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Drücken Sie für die Freigabe die <MENU>-Taste.
Hinweis
ff Während die Videowiedergabe angehalten wird, wird auf dem Bildschirm [STANDBILD] angezeigt.
106 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [ANZEIGE OPTION]
[EINGANGS-SIGNALANZEIGE]
Verwenden Sie die Eingangssignale von einem angeschlossenen externen Gerät für die Anzeige in einer Wellenform. Überprüfen Sie, ob der
Signalpegel der Videoausgabe (Luminanz) innerhalb des für den Projektor empfohlenen Bereichs liegt, und nehmen Sie Anpassungen vor.
1) Drücken Sie as, um [EINGANGS-SIGNALANZEIGE] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[AUS]
Zeigt die Eingangssignalanzeige nicht an.
[EIN]
Zeigt die Eingangssignalanzeige an.
3) Drücken Sie die <MENU>-Schaltfläche zweimal, um die Angaben zu löschen.
4) Drücken Sie as, um eine beliebige horizontale Linie auszuwählen.
5) Drücken Sie die <ENTER>-Taste, um die ausgewählte Linie entweder zu Luminanz, Rot, Grün oder
Blau umzuschalten.
ff Die Linienwahlparameter schalten jedes Mal um, wenn <ENTER> gedrückt wird, aber nur wenn die Eingangssignalanzeige angezeigt
wird.
„Linie wählen (Luminanz)“
„Linie wählen (rot)“
Anzeige in weißer Wellenform.
Anzeige in roter Wellenform.
„Linie wählen (grün)“
Anzeige in grüner Wellenform.
„Linie wählen (blau)“
Anzeige in blauer Wellenform.
Hinweis
ff Die Einstellung kann auch im [FUNKTIONSTASTEN MENÜ] (x Seite 122)-Menü durchgeführt werden.
ff In [BILD IM BILD] ist die Wellenformanzeige nicht möglich.
ff Die Wellenformanzeige schaltet sich ab, wenn [BILD IM BILD] während der Anzeige der Wellenform ausgeführt wird.
ff Die Wellenformanzeige erscheint nicht, wenn die Bildschirmanzeige ausgeblendet ist (aus).
ff Verwenden Sie [3D EINGANGS-SIGNALANZEIGE], um die Eingangssignalanzeige in 3D-Bildern anzuzeigen. (Nur für PT‑DZ13KE,
PT‑DS12KE, PT‑DW11KE)
Anpassen der Wellenform
Signalebene
Projizieren Sie das Anpassungssignal für die Luminanz einer handelsüblichen Testdisc (0 % (0 IRE oder 7,5 IRE) – 100 % (100 IRE)) und
führen Sie die Anpassung durch.
Anzeigbarer Bereich des
Bildes
Position des Bildschirms
1) Wählen Sie „Linie wählen (Luminanz)“ in der Eingangssignalanzeige.
2) Stellen Sie den Schwarzwert ein.
ff Verwenden Sie [HELLIGKEIT] im Bildschirmmenü [BILD], um den Schwarzwert 0 % des Videosignals an die Position 0 % der
Eingangssignalanzeige anzupassen.
3) Stellen Sie den Weißwert ein.
ff Verwenden Sie [KONTRAST] im Bildschirmmenü [BILD], um den Weißwert 100 % des Videosignals an die Position 100 % der
Eingangssignalanzeige anzupassen.
DEUTSCH - 107
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [ANZEIGE OPTION]
Anpassen von Rot, Grün und Blau
1) Stellen Sie [FARBTON] auf [ANWENDER1] oder [ANWENDER2] ein (x Seite 73).
2) Wählen Sie „Linie wählen (Rot)“ in der Eingangssignalanzeige.
3) Passen Sie dunkelrote Bereiche an.
ff Verwenden Sie [ROT] unter [SCHWARZWERT], um den Schwarzwert 0 % des Videosignals an die Position 0 % der
Eingangssignalanzeige anzupassen.
4) Passen Sie hellrote Bereiche an.
ff Verwenden Sie [ROT] unter [WEISSWERT], um den Weißwert 100 % des Videosignals an die Position 100 % der
Eingangssignalanzeige anzupassen.
5) Verwenden Sie das Verfahren für [ROT] zur Anpassung von [GRÜN] und [BLAU].
Hinweis
ff Bestätigen Sie vor der Einstellung des Schwarzwerts für DVI‑D-, HDMI- und SDI-Signale, dass die Einstellung [SIGNALPEGEL] korrekt ist.
[ABSCHALTING DER RGB FARBEN]
Jede rote, grüne und blaue Farbkomponente kann entfernt werden.
1) Drücken Sie as, um [ABSCHALTING DER RGB FARBEN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [ABSCHALTING DER RGB FARBEN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [ROT], [GRÜN] oder [BLAU] zu wählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[AUS]
Die Funktion Cutoff wird deaktiviert.
[EIN]
Die Funktion Cutoff wird aktiviert.
Hinweis
ff Beim Wechsel des Eingangs oder des Signals wird die Einstellung der Cutoff-Funktion auf die ursprüngliche Einstellung zurückgesetzt
(aus).
108 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
Wählen Sie auf dem Menübildschirm [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN] aus dem Hauptmenü
aus und wählen Sie eine Option aus dem Untermenü.
Beziehen Sie sich bezüglich der Bedienung des Menübildschirms auf „Navigation durch das
Menü“ (x Seite 65).
ff Drücken Sie nach der Auswahl der Option zum Einstellen asqw.
[PROJEKTOR ID]
Der Projektor verfügt über eine Einstellfunktion für die Identifikationsnummer, die bei der Benutzung mehrerer Projektoren nebeneinander
verwendet werden kann, um die gleichzeitige oder individuelle Steuerung über eine Fernbedienung zu ermöglichen.
1) Drücken Sie as, um [PROJEKTOR ID] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[ALLE]
[1] - [64]
Stellt die Steuerung der Projektoren ohne Angabe einer Identifikationsnummer ein.
Wählen Sie diese Option, wenn Sie eine Identifikationsnummer spezifizieren, um einen einzelnen
Projektor zu steuern.
Hinweis
ff Um die Identifikationsnummer für die Einzelsteuerung festzulegen, muss die Identifikationsnummer einer Fernbedienung mit der
Identifikationsnummer des Projektors übereinstimmen.
ff Wenn die Identifikationsnummer auf [ALLE] eingestellt wird, arbeitet der Projektor unabhängig davon, welche Identifikationsnummer bei der
Steuerung über Fernbedienung oder Computer angegeben wird.
Wenn mehrere Projektoren nebeneinander verwendet werden, deren Identifikationsnummern auf [ALLE] eingestellt sind, können sie nicht
separat von den Projektoren mit anderen Identifikationsnummern gesteuert werden.
ff Beziehen Sie sich bezüglich der Einstellung der Identifikationsnummer auf der Fernbedienung auf „Einstellen der Identifikationsnummern
der Fernbedienung“ (x Seite 27).
[PROJEKTIONSARTEN]
Stellen Sie die Projektionsart gemäß dem Installationsstatus des Projektors ein.
Ändern Sie die Projektionsart, wenn die Bildschirmanzeige umgedreht oder seitenverkehrt ist.
1) Drücken Sie as, um [PROJEKTIONSARTEN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [PROJEKTIONSARTEN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um die Projektionsart auszuwählen.
[FRONT/TISCH]
Bei der Installation des Projektors auf dem Tisch usw. vor der Projektionsfläche
[FRONT/DECKE]
Bei der Installation des Projektors mit der Aufhängevorrichtung für Projektoren (optional) vor der
Projektionsfläche
[RÜCK/TISCH]
Bei der Installation des Projektors auf dem Tisch usw. hinter der Projektionsfläche (mit einer durchscheinenden Projektionsfläche)
[RÜCK/DECKE]
Bei der Installation des Projektors mit der Aufhängevorrichtung für Projektoren (optional) hinter der
Projektionsfläche (mit einer durchscheinenden Projektionsfläche)
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
5) Wenn der Bestätigungsbildschirm angezeigt wird, drücken Sie qw, um [AUSFÜHREN] auszuwählen,
und drücken Sie dann die <ENTER>-Taste.
DEUTSCH - 109
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
Achtung
ff Wenn die Einstellung [PROJEKTIONSARTEN] geändert wird, bestätigen Sie, dass [KÜHLUNG] (x Seite 110) richtig eingestellt ist.
[KÜHLUNG]
Ändern Sie die Lüftersteuerung abhängig von der Projektionsrichtung.
Stellen Sie [KÜHLUNG] entsprechend der Projektionsrichtung ein, aber stellen Sie im Normalfall [AUTO] ein. Wenn der Projektor mit einer
falschen Einstellung verwendet wird, kann dies die Lebensdauer der Lampe verkürzen.
[VERTIKAL AUFWÄRTS]
[STANDARD POSITION]
30°
30°
30°
30°
[DECKEN POSITION]
[VERTIKAL ABWÄRTS]
: Projektionsrichtung
1) Drücken Sie as, um [KÜHLUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [KÜHLUNG] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um eine Bedingung für die Kühlung einzustellen.
ff Wenn [AUTO] ausgewählt ist , werden die Abkühlbedingungen von [STANDARD POSITION], [DECKEN POSITION], [VERTIKAL
AUFWÄRTS] und [VERTIKAL ABWÄRTS] automatisch eingestellt.
Sie können die Einstellung von [KÜHLUNG] im Bildschirm [STATUS] überprüfen.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
5) Wenn der Bestätigungsbildschirm angezeigt wird, drücken Sie qw, um [AUSFÜHREN] auszuwählen,
und drücken Sie dann die <ENTER>-Taste.
Hinweis
ff Diese Option kann nicht eingestellt werden, wenn die optionale Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) (Modell Nr.: ET‑LAD320P (1 Stk.),
ET‑LAD320PW (2 Stk.)) verwendet wird. (Die Einstellung ist auf [PORTRAIT EINST.] festgelegt.)
[HÖHENLAGE MODUS]
Stellen Sie [EIN] ein, wenn Sie den Projektor in Höhen von 1 400 m (4 593') oder höher und niedriger als 2 700 m (8 858') über dem
Meeresspiegel verwenden.
1) Drücken Sie as, um [HÖHENLAGE MODUS] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[AUS]
Beim Einsatz an einem Ort, der unterhalb von 1 400 m (4 593') über dem Meeresspiegel liegt
[EIN]
Bei der Verwendung in großen Höhen (1 400 m (4 593') oder höher und niedriger als 2 700 m (8 858')
über dem Meeresspiegel)
3) Wenn der Bestätigungsbildschirm angezeigt wird, drücken Sie qw, um [AUSFÜHREN] auszuwählen,
und drücken Sie dann die <ENTER>-Taste.
Hinweis
ff Die Geschwindigkeit des Lüfters nimmt zu und die Betriebslautstärke wird lauter, wenn dies auf [EIN] eingestellt ist.
ff Diese Option kann nicht eingestellt werden, wenn der optionale Rauchsperrfilter (Modell Nr.: ET‑SFD320) verwendet wird. (Die Einstellung
ist auf [AUS] festgelegt.) Verwenden Sie sie in Höhen unterhalb von 1 400 m (4 593') über dem Meeresspiegel.
110 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
[LAMPENWAHL]
Wählen Sie die einzuschaltende Lampe aus den beiden eingebauten Projektionslampen entsprechend den Gebrauchsbedingungen und
-zwecken aus.
1) Drücken Sie as, um [LAMPENWAHL] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[DOPPEL]
Zwei Lampen leuchten.
[EINZELN]
Eine Lampe leuchtet. (Es wird automatisch die Lampe mit der kürzeren Laufzeit eingeschaltet.)
[LAMPE1]
Lampe 1 leuchtet.
[LAMPE2]
Lampe 2 leuchtet.
3) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
Hinweis
ff Für eine bestimmte Zeit nach dem Umschalten von [LAMPENWAHL] kann [LAMPENWAHL] nicht erneut geändert werden, da hierdurch
die Lebensdauer verkürzt würde. Wiederholtes Umschalten von [LAMPENWAHL] innerhalb kurzer Zeit führt ebenfalls zu einer schnelleren
Abnutzung der Lampen.
ff Die Farben der Optionen kennzeichnen den Status.
Grün
Aktuelle Einstellung
Gelb
Aktuelle Einstellung (wenn eine Lampe sich nicht einschalten kann oder sich nicht eingeschaltet hat)
Rot
Die Lampe, die nicht eingeschaltet wurde
Weiß
Jeder andere Status
ff Wenn sich eine Lampe nicht einschalten kann oder die Laufzeit 2 500 Stunden*1*2 übersteigt, wird die Lampe ausgeschaltet und die
andere Lampe wird eingeschaltet. Der Projektor wechselt in den Bereitschaftsbetrieb, wenn die Laufzeit beider Lampen 2 500 Stunden*1*2
übersteigt.
*1 500 Stunden, wenn die optionale Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) (Modell Nr.: ET‑LAD320P (1 Stk.), ET‑LAD320PW (2 Stk.)) verwendet
wird.
*2 3 500 Stunden für PT‑DZ10KE.
ff Stellen Sie sicher, dass auch zusätzliche Lampen, die nicht eingeschaltet werden, installiert sind.
ff Beim Wechsel einer Lampe leuchtet zeitweilig eine größere Anzahl Lampen als die angegebene Anzahl auf, um ein Abschwächen der
Beleuchtung zu verhindern.
[LAMPENWECHSEL]
Schalten Sie die automatisch einzuschaltende Lampe um, indem Sie den Wochentag und die Zeit angeben.
Der Lampenverschleiß aufgrund ständiger Nutzung kann durch einen automatischen Wechsel der Lampe, die eingeschaltet werden soll, wenn
der Projektor kontinuierlich für eine Woche oder länger verwendet wird, verringert werden.
1) Drücken Sie as, um [LAMPENWECHSEL] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[AUS]
Deaktiviert das Lampenrelais.
[24 STÜNDLICH]
Schaltet die Lampe täglich um.
[WÖCHENTLICH]
Schaltet die Lampe wöchentlich um.
ff Wenn [24 STÜNDLICH] oder [WÖCHENTLICH] ausgewählt wird, fahren Sie mit Schritt 3) fort.
3) Drücken Sie as, um [ZEIT] auszuwählen.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Wechselt in den Einstellmodus (die Anzeige blinkt).
5) Drücken Sie qw, um „Stunde“ oder „Minute“ auszuwählen, und drücken Sie as oder die
Zifferntasten (<0> - <9>), um eine Zeit einzustellen.
ff Das Auswählen von „Stunde“ erlaubt die Einstellung nur der Stunde mit Abstufungen von einer Stunde, und das Auswählen von
„Minute“ erlaubt die Einstellung nur der Minuten mit Abstufungen von einer Minute zwischen 00 und 59.
6) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Die eingestellte Zeit wird übernommen.
ff Wenn [WÖCHENTLICH] in Schritt 2) ausgewählt wird, fahren Sie mit Schritt 7) fort.
7) Drücken Sie as, um [WOCHENTAG] auszuwählen.
8) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
DEUTSCH - 111
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
[SONNTAG]
[MONTAG]
[DIENSTAG]
[MITTWOCH]
Schaltet die Lampe automatisch am eingestellten Wochentag ein.
[DONNERSTAG]
[FREITAG]
[SAMSTAG]
Hinweis
ff Die Funktion [LAMPENWECHSEL] wird aktiviert, wenn [EINZELN] oder [DOPPEL] unter [LAMPENWAHL] gewählt wird.
ff Wenn [DOPPEL] unter [LAMPENWAHL] ausgewählt wird, leuchtet nur eine Lampe vier Stunden lang ab der angegebenen Zeit.
ff Die Betriebszeit ist die Ortszeit. (x Seite 123)
[LAMPEN LEISTUNG]
Schalten Sie die Helligkeit der Lampe entsprechend der Betriebsbedingungen des Projektors oder des Zweckes um.
1) Drücken Sie as, um [LAMPEN LEISTUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[HOCH]*1
[MITTEL]*1
Wählen Sie diese Einstellung, wenn eine hohe Luminanz erforderlich ist.
Wählen Sie diese Einstellung, wenn der Projektor mit etwas verringerter Luminanz gegenüber
[HOCH] verwendet wird.
[NORMAL]*2
Wählen Sie diese Einstellung, wenn eine hohe Luminanz erforderlich ist.
[ECO]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn keine hohe Luminanz erforderlich ist.
*1 Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE
*2 Nur für PT‑DZ10KE
Hinweis
ff [HOCH] kann nicht ausgewählt werden, wenn die optionale Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) (Modell Nr.: ET‑LAD320P (1 Stk.),
ET‑LAD320PW (2 Stk.)) verwendet wird. Auch wenn [HOCH] ausgewählt ist, während die normale Lampe verwendet wird, wechselt die
Einstellung automatisch zu [MITTEL], sobald die optionale Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) benutzt wird.
ff Sie können Stromverbrauch- und Betriebsgeräusche verringern und die Lebensdauer der Lampen verlängern, indem Sie [MITTEL] statt
[HOCH] einstellen oder indem Sie [ECO] statt [MITTEL] oder [NORMAL] einstellen.
[HELLIGKEITSREGLER]
Der Projektor verfügt über einen Luminanzsensor für die Helligkeitsmessung und über Funktionen zur Korrektur der Projektionshelligkeit
infolge von Veränderungen der Lampenhelligkeit.
Verwenden Sie den Projektor bei der Benutzung mehrerer Projektoren für die Anzeige auf mehreren Projektionsflächen, um Änderungen der
Gesamthelligkeit auf den Mehrfachprojektionsflächen aufgrund von Lampenverschleiß und Abweichungen der Helligkeit zu verringern, damit
Einheitlichkeit bewahrt werden kann.
Einstellen von [HELLIGKEITSREGLER GAIN]
Passen Sie die Helligkeit an, wenn Sie mehrere Bilder unter Verwendung mehrerer Projektoren anzeigen.
1) Drücken Sie as, um [HELLIGKEITSREGLER] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [HELLIGKEITSREGLER] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [HELLIGKEITSREGLER GAIN] auszuwählen.
4) Drücken Sie zum Einstellen qw.
Bedienung
Einstellung
Helligkeit
Maximale Helligkeitskorrektur
Drücken Sie die w-Taste.
Das Bild wird heller.
Die maximale Korrektur wird
verringert.
Drücken Sie die q-Taste.
Das Bild wird dunkler.
Die maximale Menge der Korrektur wird erhöht.
112 - DEUTSCH
Regelbereich
20 % - 100 %
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
Hinweis
ff Wenn nur ein Projektor verwendet wird, ist der Wert, der sich durch Subtrahieren des Werts von [HELLIGKEITSREGLER GAIN] von 100 %
ergibt, die maximale Helligkeitskorrektur. Die Helligkeit kann nicht durch die Helligkeitsregelung korrigiert werden, da die maximale Korrektur
0 % wird, wenn [HELLIGKEITSREGLER GAIN] bei 100 % liegt.
ff Nach dem Einschalten einer Lampe ist die Luminanz acht Minuten lang instabil. Nehmen Sie Einstellungen mindestens 8 Minuten nach dem
Starten der Projektion vor.
ff Das Ergebnis der [HELLIGKEITSREGLER GAIN]-Anpassungen wird für alle Bildsignale, internen Testbilder und Bildschirmmenüs
übernommen.
ff Die Einstellung [HELLIGKEITSREGLER GAIN] wird aktiviert, selbst wenn [HELLIGKEITSREGLER SETUP] [AUS] ist.
Einstellen von [HELLIGKEITSREGLER SETUP]
Stellen Sie Helligkeitsregelung ein.
1) Drücken Sie as, um [HELLIGKEITSREGLER] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [HELLIGKEITSREGLER] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [HELLIGKEITSREGLER SETUP] auszuwählen.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [HELLIGKEITSREGLER SETUP] wird angezeigt.
5) Drücken Sie as, um [MODUS] auszuwählen.
6) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[AUS]
[AUTO]
[PC]
Die Helligkeit des Bildes wird nicht durch den Helligkeits-Sensor korrigiert.
Die Helligkeit des Bildes wird durch den Helligkeits-Sensor korrigiert.
Bei Änderungen der Lampenhelligkeit wird die Bildschirmhelligkeit automatisch angepasst.
Synchronisiert neun oder mehr Projektoren durch einen Computer unter Verwendung der speziellen
Software „Multi Projector Monitoring & Control Software“*1.
*1 „Multi Projector Monitoring & Control Software“ ist auf der mitgelieferten CD-ROM enthalten.
ff Wenn [AUTO] ausgewählt wird, fahren Sie fort mit Schritt 7).
7) Drücken Sie as, um [VERBINDEN] auszuwählen.
8) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[AUS]
Führt ohne Synchronisation mit den anderen Projektoren an einem Projektor Korrekturen durch den
Helligkeits-Sensor durch.
Der Zeitraum, in dem die Helligkeit durch den kleinen Wert von [HELLIGKEITSREGLER GAIN] konstant gehalten wird, verlängert sich.
[GRUPPE A]
[GRUPPE B]
[GRUPPE C]
[GRUPPE D]
Synchronisiert Korrekturen an mehreren Projektoren durch den Helligkeits-Sensor.
Innerhalb desselben Subnetzwerks können Sie mithilfe der Netzwerkfunktion bis zu vier Gruppen (A
bis D) einrichten.
Sie können außerdem bis zu acht Projektoren in einer Gruppe registrieren und synchronisieren.
9) Drücken Sie as, um [KALIBRIERUNGSZEIT] auszuwählen.
10) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Wechselt in den Einstellmodus (die Anzeige blinkt).
11) Drücken Sie qw, um „Stunde“ oder „Minute“ auszuwählen, und drücken Sie as oder die
Zifferntasten (<0> - <9>), um eine Zeit einzustellen.
ff Das Auswählen von „Stunde“ erlaubt die Einstellung nur der Stunde mit Abstufungen von einer Stunde, und das Auswählen von
„Minute“ erlaubt die Einstellung nur der Minuten mit Abstufungen von einer Minute zwischen 00 und 59.
ff Wenn Sie die Zeit nicht festlegen, wählen Sie [AUS] zwischen 23 und 00 Uhr oder zwischen 59 und 00 Minuten.
12) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff [KALIBRIERUNGSZEIT] wird eingestellt.
ff Die Helligkeit wird zur festgelegten Zeit gemessen. Die dynamische Iris wird während der Messung offen gehalten.
13) Drücken Sie as, um [KALIBRIERUNGSINFORMATIONEN] auszuwählen.
DEUTSCH - 113
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
14) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[EIN]
Während der Kalibrierung werden Meldungen angezeigt.
[AUS]
Während der Kalibrierung werden keine Meldungen angezeigt.
15) Drücken Sie as, um [EINSTELLUNGEN ANWENDEN] auszuwählen.
16) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Die Einstellungen von [MODUS] und [VERBINDEN] werden aktiviert und die Bildschirmwarnung LAMP RELAY wird angezeigt, wenn
die [LAMPENWECHSEL]-Einstellung auf [AUS] steht. Wenn [KALIBRIERUNGSINFORMATIONEN] auf [EIN] eingestellt ist, wird eine
Meldung über den laufenden Kalibrierungsvorgang angezeigt, die automatisch 30 Sekunden nach dem Abschluss des Kalibrierens
ausgeblendet wird.
ff Wenn die <ENTER>-Taste bei Einstellung von [MODUS] unter [HELLIGKEITSREGLER SETUP] auf einen anderen Wert als [AUS]
gedrückt wird, wird die Helligkeit der Lampe zum Zeitpunkt des Drückens der Taste als die Standardhelligkeit gespeichert.
ff Wenn die <ENTER>-Taste gedrückt wird und [VERBINDEN] von [GRUPPE A] auf [GRUPPE D] eingestellt wird, wird der
Gruppenname auf den Bildschirmen der Projektoren der gleichen Gruppe angezeigt.
VERBINDEN
GRUPPE A
Hinweis
ff Wenn [MODUS] unter [HELLIGKEITSREGLER SETUP] auf [AUTO] oder [PC] gesetzt wird, halten Sie den Verschluss mindestens zwei
Minuten lang geöffnet, um die Helligkeitssensor-Kalibrierung durchzuführen, nachdem die Einstellung von [HELLIGKEITSREGLER SETUP]
abgeschlossen ist.
ff Wenn der Verschluss innerhalb von ca. 10 Minuten nach dem Einschalten der Lampe geschlossen wird, während [MODUS] unter
[HELLIGKEITSREGLER SETUP] auf [AUTO] oder [PC] gesetzt ist, kann die Helligkeit nicht gemessen werden. Deshalb wird die Helligkeit
möglicherweise ca. zwei Minuten nach der Öffnung des Verschlusses korrigiert.
ff Wenn [MODUS] unter [HELLIGKEITSREGLER SETUP] auf [AUTO] oder [PC] gesetzt ist, wird die Lampenhelligkeit acht Minuten nach
dem Einschalten der Lampe automatisch gemessen, und es wird eine Korrektur durchgeführt, damit die Bildschirmhelligkeit dieselbe wie
die Standardhelligkeit ist, wenn die Helligkeitsregelung angepasst wird. Für acht Minuten nach dem Einschalten einer Lampe kann die
Lampenhelligkeit aufgrund der Instabilität nicht gemessen werden.
ff Wenn sich eine Lampe ausschaltet oder der Lampenrelais durchgeführt wird, während [MODUS] unter [HELLIGKEITSREGLER SETUP] auf
[AUTO] und [LAMPENWAHL] auf [DOPPEL] gesetzt ist, wird die Helligkeit so weit wie möglich eine Minute später korrigiert.
ff Wenn [MODUS] unter [HELLIGKEITSREGLER SETUP] auf [AUTO] und [VERBINDEN] auf [AUS] gesetzt ist, wird die Helligkeit korrigiert,
bis die maximale Korrektur erreicht ist.
ff Die Helligkeitsschwankungen können sich abhängig von der Aufstellungsumgebung des Projektors aufgrund von Staub, der sich auf dem
Objektiv, der Projektionsfläche oder im Inneren des Projektor ansammelt, verstärken.
ff Stellen Sie die Helligkeitsregelung erneut ein, wenn die Helligkeitsunterschiede durch den Lampenverschleiß verstärkt wurden oder eine
Lampe ausgetauscht wurde.
ff Stellen Sie für länger als 24 Stunden anhaltenden Dauerbetrieb [HELLIGKEITSREGLER SETUP] auf [KALIBRIERUNGSZEIT], oder stellen
Sie [LAMPENWECHSEL] (x Seite 111) ein. Wird diese Einstellung versäumt, wird Korrektur nicht automatisch durchgeführt.
ff Helligkeitsregelung und Iris sind gleichzeitig in Betrieb, aber die Iris ist vollständig geöffnet und wird nicht bedient, wenn eine
Helligkeitsmessung durchgeführt wird.
ff Die Einstellung [KALIBRIERUNGSZEIT] wird zu der Zeit wiedergespiegelt, zu der Sie die Zeit eingeben.
ff Die Einstellung [KALIBRIERUNGSINFORMATIONEN] wird zu der Zeit wiedergespiegelt, wenn die Elemente mit qw umgeschaltet werden.
Anzeigen von [HELLIGKEITSEINSTELLUNGEN ANZEIGEN]
Zeigen Sie den Helligkeitsregelungsstatus an.
1) Drücken Sie as, um [HELLIGKEITSREGLER] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [HELLIGKEITSREGLER] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [HELLIGKEITSEINSTELLUNGEN ANZEIGEN] auszuwählen.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [HELLIGKEITSEINSTELLUNGEN ANZEIGEN] wird angezeigt.
114 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
Anzeigebeispiel für den Bildschirm [HELLIGKEITSEINSTELLUNGEN ANZEIGEN]:
Wenn [MODUS] unter [HELLIGKEITSREGLER SETUP] auf
[AUS] eingestellt wird
Der Bildschirm zeigt an, dass die Helligkeitsregelung deaktiviert ist.
HELLIGKEITSEINSTELLUNGEN ANZEIGEN
MODUS
AUS
PROJECTOR
Wenn [MODUS] unter [HELLIGKEITSREGLER SETUP] auf
[AUTO] eingestellt wird und [VERBINDEN] auf [AUS] eingestellt wird
Der Bildschirm zeigt den Status der Helligkeitsregelung für einen
Projektor an
HELLIGKEITSEINSTELLUNGEN ANZEIGEN
1
VERBINDEN
AUS
PROJECTOR
MENU
6
ZURÜCK
MENU
Wenn [MODUS] unter [HELLIGKEITSREGLER SETUP] auf
[AUTO] eingestellt wird und [VERBINDEN] von [GRUPPE A]
auf [GRUPPE D]eingestellt wird
Der Bildschirm zeigt den Status der Helligkeitsregelung der synchronisierten Projektoren (bis zu acht Geräte) an, einschließlich
des über das Bildschirmmenü gesteuerten Projektors.
HELLIGKEITSEINSTELLUNGEN ANZEIGEN
VERBINDEN
5
1
GRUPPE A
PROJECTOR
192. 168. 30. 2
1:
PROJECTOR2
192. 168. 30. 3
2:
PROJECTOR3
192. 168. 30. 4
3:
1
2
3
ZURÜCK
Wenn [MODUS] unter [HELLIGKEITSREGLER SETUP] auf [PC]
eingestellt wird
HELLIGKEITSEINSTELLUNGEN ANZEIGEN
MODUS
PROJECTOR
PC
5
1
6
MENU
ZURÜCK
4
4:
5:
6:
7:
UPDATE
5
7
MENUE SELECT
8
1 Zeigen Sie den Namen des Projektors an.
2 Zeigen Sie die synchronisierte Gruppe an.
3 Zeigen Sie die IP-Adresse des Projektors an.
4 Zeigen Sie die Namen und die IP-Adresse von Projektoren in der gleichen Gruppe an, die im Netzwerk erkannt werden.
5 Zeigen Sie den Status farblich an.
Grün: Es gibt Raum für eine Helligkeitskorrektur.
Gelb: Es gibt wenig Raum für eine Helligkeitskorrektur.
Rot: Es liegt ein Helligkeitsregelungsfehler vor.
6 Zeigen Sie detaillierte Fehlermeldungen an.
7 Zeigen Sie Fehlermeldungen an.
Wenn die Meldung [EINSTELLUNG DER HELLIGKEIT BEI EINIGEN GERÄTEN FEHLGESCHLAGEN] erscheint, bedeutet dies, dass die
Synchronisierung mit dem Projektor, der in Rot angezeigt wird, fehlgeschlagen ist.
Drücken Sie as, um den in Rot angezeigten Projektor auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste, um die Fehlerdetails
anzuzeigen.
8 Sie erhalten die neuesten Statusinformationen.
DEUTSCH - 115
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
rrFehlerdetails
Fehlermeldung
Maßnahmen
[DIE MAXIMALE ANZAHL AN
GERÄTEN WURDE ERREICHT]
ff Begrenzen Sie die Anzahl von Projektoren in einer Gruppe auf acht.
ff Wenn neun oder mehr Projektoren synchronisiert werden sollen, benutzen Sie die spezielle Software „Multi Projector Monitoring & Control Software“*1 und einen Computer.
[BITTE NETZWERKSTEUERUNG
PRÜFEN]
ff Stellen Sie für den fehlerhaften Projektor [NETZWERKSTEUERUNG] → [NETZWERKSTEUERUNG] auf [EIN] ein.
ff Stellen Sie [NETZWERKSTEUERUNG] → [NETZWERK PORT] aller Projektoren, die verbunden
werden sollen, auf denselben Wert ein.
[BITTE BENUTZERNAME UND
PASSWORT IN DER NETZWERKSTEUERUNG PRÜFEN.]
ff Weisen Sie bei allen Projektoren, die verknüpft werden sollen, den gleichen [User name] und das
gleiche [Password] für die Websteuerungs-Administratorrechte zu.
[HELLIGKEITSREG. KANN FÜR
DIESEN PROJEKTOR NICHT
ANGEWENDET WERDEN. BITTE
PRÜFEN.]
ff Der Projektor ist im Standby. Schalten Sie ihn ein.
[HELLIGKEITSSENSOR FEHLER]
ff Es gibt ein Problem mit dem Helligkeits-Sensor. Wenn Probleme auch nach dem Einschalten
weiter bestehen, wenden Sie sich an Ihren Händler.
*1 „Multi Projector Monitoring & Control Software“ ist auf der mitgelieferten CD-ROM enthalten.
Hinweis
ff Wenn die synchronisierten Projektoren nicht in der Liste angezeigt werden, überprüfen Sie Folgendes:
gg Gibt es Geräte mit der gleichen IP-Adresse im Netzwerk?
gg Sind die LAN-Kabel richtig angeschlossen? (x Seite 138)
gg Sind die Subnetzwerke der Projektoren die gleichen?
gg Werden die gleichen [VERBINDEN]-Einstellungen auf eine Gruppe angewandt?
ff Zum Ändern des Projektornamens siehe [NETZWERKEINSTELLUNG] (x Seite 137) oder „[Network config]-Seite“ (x Seite 146).
Beispiel für den Einstellungsvorgang der Helligkeitsregelung
In diesen Schritten wird ein Einstellungsbeispiel erläutert, bei dem die Helligkeit von acht in einem Netzwerk verbundenen Projektoren
abgestimmt wird.
1) Schließen Sie alle Projektoren mit LAN-Kabeln an den Hub an. (x Seite 138)
2) Schalten Sie alle Projektoren ein und starten Sie die Projektion.
3) Stellen Sie für alle Projektoren [LAMPENWAHL] entweder auf [DOPPEL] oder [EINZELN].
4) Stellen Sie [MODUS] unter [HELLIGKEITSREGLER SETUP] auf [AUS], wählen Sie [EINSTELLUNGEN
ANWENDEN] und drücken Sie dann die <ENTER>-Taste.
5) Legen Sie [SUBNET-MASKE] und [IP ADRESSE] bei jedem Projektor fest.
ff Um über das Netzwerk zu kommunizieren, müssen Sie den Wert [SUBNET-MASKE] für alle Projektoren gleich und den Wert [IP
ADRESSE] für alle Projektoren unterschiedlich einstellen.
6) Warten Sie nach dem Start der Projektion mindestens acht Minuten, bis sich die Lampenhelligkeit
stabilisiert hat.
7) Stellen Sie für alle Optionen im Menü [BILD] bei sämtlichen Projektoren dieselben Werte ein.
8) Stellen Sie [COLOR MATCHING] für die Farbabstimmung ein.
9) Zeigen Sie das interne Testbild „Ganz Weiß“ auf allen Projektoren an.
10) Stellen Sie [HELLIGKEITSREGLER GAIN] bei allen Projektoren auf 100 % ein.
11) Stellen Sie bei dem Projektor mit der geringsten Helligkeit [HELLIGKEITSREGLER GAIN] auf 90 % ein.
12) Passen Sie [HELLIGKEITSREGLER GAIN] bei jedem Projektor an.
ff Passen Sie [HELLIGKEITSREGLER GAIN] bei allen anderen Projektoren an, sodass die Helligkeit dem Projektor entspricht, dessen
Parameter [HELLIGKEITSREGLER GAIN] auf 90 % gesetzt ist.
13) Stellen Sie bei allen Projektoren [MODUS] unter [HELLIGKEITSREGLER SETUP] auf [AUTO] und
[VERBINDEN] auf [GRUPPE A] ein.
116 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
14) Wählen Sie bei allen Projektoren [EINSTELLUNGEN ANWENDEN] unter [HELLIGKEITSREGLER
SETUP] aus und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Die Helligkeitsregelung beginnt.
Hinweis
ff Wenn die Stromversorgung an- oder ausgeschaltet wird, wird bei jedem Blinken der Lampe die Helligkeit automatisch korrigiert.
ff Stellen Sie die Helligkeitsregelung erneut ein, wenn die Helligkeitsunterschiede zugenommen haben oder eine Lampe ausgetauscht wurde.
[BEREITSCHAFTS MODUS]
Stellen Sie den Stromverbrauch während des Standby-Modus ein.
1) Drücken Sie as, um [BEREITSCHAFTS MODUS] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[NORMAL]
[ECO]
Verwenden Sie diese Einstellung, um im Bereitschaftsmodus die Netzwerkfunktion zu benutzen.
Verwenden Sie diese Einstellung, um den Stromverbrauch im Standby-Modus zu verringern.
Hinweis
ff Bei der Einstellung [ECO] sind Netzwerkfunktionen, <SERIAL OUT>-Anschluss und einige RS‑232C-Befehle im Standby-Modus nicht
verfügbar.
ff Wenn [ECO] eingestellt wird, dauert es nach dem Einschalten möglicherweise 10 Sekunden länger, bis der Projektor mit der Projektion
beginnt, als bei der Einstellung [NORMAL].
[PLANUNG]
Stellen Sie den Befehlsausführungsplan für jeden Tag der Woche ein.
Aktivieren/Deaktivieren der Zeitplanfunktion
1) Drücken Sie as, um [PLANUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[AUS]
Deaktiviert die Zeitplanfunktion.
[EIN]
Aktiviert die Zeitplanfunktion. Siehe „Zuordnen eines Programms“ (x Seite 117) oder „Einstellen
eines Programms“ (x Seite 117) zum Einstellen des Zeitplans.
Hinweis
ff Wenn [PLANUNG] auf [EIN] eingestellt ist, wird die Einstellung [BEREITSCHAFTS MODUS] zwangsläufig auf [NORMAL] umgeschaltet
und die Einstellung kann nicht geändert werden. Selbst wenn in diesem Zustand dann [PLANUNG] auf [AUS] eingestellt wird, bleibt die
Einstellung von [BEREITSCHAFTS MODUS] bei [NORMAL].
Zuordnen eines Programms
1) Drücken Sie as, um [PLANUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw zur Auswahl von [EIN], und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [PLANUNG] wird angezeigt.
3) Wählen Sie für jeden Tag der Woche ein Programm, das Sie diesem Tag zuordnen.
ff Drücken Sie as, um einen Wochentag auszuwählen, und drücken Sie qw, um eine Programmnummer zu wählen.
ff Sie können das Programm zwischen Nr.1 und Nr.7 einstellen. „‑ ‑ ‑“ zeigt an, dass die Programmnummer noch nicht eingestellt wurde.
Einstellen eines Programms
Richten Sie bis zu 16 Befehle für jedes Programm ein.
1) Drücken Sie as, um [PLANUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw zur Auswahl von [EIN], und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [PLANUNG] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [PROGRAMM EDITIEREN] auszuwählen.
DEUTSCH - 117
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
4) Drücken Sie qw zur Auswahl einer Programmnummer und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
5) Drücken Sie as zur Auswahl einer Befehlsnummer und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Mit qw können Sie die Seite wechseln.
6) Drücken Sie asqw, um [ZEIT] auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
7) Drücken Sie qw, um „Stunde“ oder „Minute“ auszuwählen, drücken Sie as oder die Zifferntasten
(<0> - <9>), um eine Zeit einzustellen, und drücken Sie dann die <ENTER>-Taste.
8) Drücken Sie asqw, um [BEFEHL] auszuwählen.
9) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
ff Für die Detaileinstellungen von [BEFEHL] werden die in Schritt 11) eingestellten Einzelheiten angezeigt.
[BEFEHL]
Detaileinstellungen von
[BEFEHL]
[EINSCHALTEN]
―
Schaltet den Projektor ein.
[STANDBY]
―
Wechselt in den Standby-Modus.
[VERSCHLUSS]
[GEÖFFNET]
[SCHLIESSEN]
[EINGABE]
[LAMPENWAHL]
Schließt den Verschluss.
Schaltet den Eingang auf VIDEO um.
[RGB1]
Schaltet den Eingang auf RGB1 um.
[RGB2]
Schaltet den Eingang auf RGB2 um.
[DVI‑D]
Schaltet den Eingang auf DVI‑D um.
[HDMI]
Schaltet den Eingang auf HDMI um.
[SDI1]*1
(PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
Schaltet den Eingang auf SDI1 um.
(PT‑DZ10KE)
Schaltet den Eingang auf SDI um.
[SDI2]*2
Schaltet den Eingang auf SDI2 um.
[DOPPEL]
Schaltet zwei Lampen ein.
[EINZELN]
Schaltet eine Lampe ein. (Es wird automatisch die Lampe mit der
kürzeren Laufzeit eingeschaltet.)
[MITTEL]*4
[NORMAL]*5
[BILD IM BILD]
Öffnet den Verschluss.
[VIDEO]
[HOCH]*3
[LAMPEN LEISTUNG]
Beschreibung
Stellt die Lampenhelligkeit auf hohe Luminanz ein.
Stellt die Lampenhelligkeit ein, um die Luminanz gegenüber
[HOCH] etwas zu senken.
Stellt die Lampenhelligkeit auf hohe Luminanz ein.
[ECO]
Stellt die Lampenhelligkeit auf niedrige Luminanz ein.
[AUS]
Die P IN P-Funktion wird nicht verwendet.
[ANWENDER1]
Öffnet den Unterbildschirm mit den Einstellungen von [ANWENDER1].
[ANWENDER2]
Öffnet den Unterbildschirm mit den Einstellungen von [ANWENDER2].
[ANWENDER3]
Öffnet den Unterbildschirm mit den Einstellungen von [ANWENDER3].
*1 Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DZ10KE
*2 Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE
*3 Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE. Auch wenn der Befehl für [HOCH] eingestellt ist, wird er bei der Ausführung nicht
übernommen, wenn die optionale Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) (Modell Nr.: ET‑LAD320P (1 Stk.), ET‑LAD320PW (2 Stk.))
verwendet wird.
*4 Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE
*5 Nur für PT‑DZ10KE
10) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der [BEFEHL]-Detailbildschirm wird angezeigt.
11) Drücken Sie as, um [BEFEHL] auszuwählen.
ff Bei [BEFEHL], wofür detaillierte Einstellungen vorgenommen werden müssen, wechseln die detaillierten Einstellungen mit jedem
Tastendruck von qw.
12) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Befehl wird festgelegt und n wird auf der linken Seite des gewählten Befehls angezeigt.
ff Drücken Sie nach der Festlegung des Befehls die <MENU>-Taste, um den Detaileinstellungsbildschirm zu schließen.
13) Drücken Sie asqw, um [SPEICHERN] auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
118 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
Hinweis
ff Wenn Sie versuchen, eine Einstellung zu registrieren, die ein kurzes Einschalten der Lampe bewirken würde, wird auf dem Bildschirm eine
Fehlermeldung angezeigt. Stellt die Zeit und den Befehl erneut ein.
ff Drücken Sie zum Löschen eines bereits festgelegten Befehls die <DEFAULT>-Schaltfläche im bei Schritt 5) angezeigten Bildschirm, oder
wählen Sie [LÖSCHEN] im Bildschirm von Schritt 6) und drücken Sie die <ENTER>-Schaltfläche.
ff Wenn mehrere Befehle für dieselbe Zeit festgelegt wurden, werden sie in chronologischer Reihenfolge, beginnend mit der kleinsten
Befehlsnummer, ausgeführt.
ff Die Betriebszeit ist die Ortszeit. (x Seite 123)
ff Wenn vor dem Ausführen des in [PLANUNG] festgelegten Befehls ein Vorgang mit der Fernbedienung oder dem Bedienfeld des Projektors
oder mit einem Steuerungsbefehl ausgeführt wird, wird der Befehl, der mit dieser Funktion festgelegt wurde, möglicherweise nicht
ausgeführt.
[EINST. STARTVORGANG]
Stellen Sie den Eingang ein, auf den der Projektor zum Projektionsstart geschaltet werden soll.
1) Drücken Sie as, um [EINST. STARTVORGANG] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[LETZTE NUTZUNG]
Behält den zuletzt ausgewählten Eingang bei.
[VIDEO]
Stellt den Eingang auf VIDEO ein.
[RGB1]
Stellt den Eingang auf RGB1 ein.
[RGB2]
Stellt den Eingang auf RGB2 ein.
[DVI‑D]
Stellt den Eingang auf DVI‑D ein.
[HDMI]
[SDI1]*1/[SDI]*2
[SDI2]*1
Stellt den Eingang auf HDMI ein.
Stellt den Eingang auf SDI/SDI1 ein.
Stellt den Eingang auf SDI2 ein.
*1 Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE
*2 Nur für PT‑DZ10KE
[RS-232C]
Stellen Sie den Verbindungszustand des <SERIAL IN>/<SERIAL OUT>-Anschlusses ein.
Einstellen des Kommunikationszustandes des <SERIAL IN>-Anschlusses
1) Drücken Sie as, um [RS-232C] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [RS-232C] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [(IN)BAUDRATE] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[9600]
[19200]
Wählen Sie die geeignete Geschwindigkeit aus.
[38400]
5) Drücken Sie as, um [(IN)PARITÄT] auszuwählen.
6) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[NONE]
[EVEN]
Wählen Sie den Paritätszustand aus.
[ODD]
Einstellen des Kommunikationszustandes des <SERIAL OUT>-Anschlusses
1) Drücken Sie as, um [RS-232C] auszuwählen.
DEUTSCH - 119
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [RS-232C] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [(OUT)BAUDRATE] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[9600]
[19200]
Wählen Sie die geeignete Geschwindigkeit aus.
[38400]
5) Drücken Sie as, um [(OUT)PARITÄT] auszuwählen.
6) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[NONE]
[EVEN]
Wählen Sie den Paritätszustand aus.
[ODD]
Einstellen der Antwort
1) Drücken Sie as, um [RS-232C] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [RS-232C] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [RÜCKANTWORT (ID ALLE)] auszuwählen.
4) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[EIN]
Gibt eine Antwort zurück, wenn die ID-Einstellung ALL ist.
[AUS]
Gibt keine Antwort zurück, wenn die ID-Einstellung ALL ist.
5) Drücken Sie as, um [GRUPPE] auszuwählen.
6) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[A] - [Z]
Durch Senden der ID von RS‑232C können mehrere Projektoren gleichzeitig gesteuert werden. Sie
können Gruppen von [A] bis [Z] einstellen. Der Projektor antwortet, wenn die ID von RS‑232C der
Einstellung entspricht.
7) Drücken Sie as, um [RÜCKANTWORT (ID GRUPPE)] auszuwählen.
8) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[EIN]
Gibt eine Antwort zurück, wenn die ID-Einstellung GRUPPE ist.
[AUS]
Gibt keine Antwort zurück, wenn die ID-Einstellung GRUPPE ist.
Hinweis
ff Beziehen Sie sich auf „<SERIAL IN>/<SERIAL OUT>-Anschluss“ (x Seite 174).
[STATUS]
Zeigen Sie den Status des Projektors an.
1) Drücken Sie as, um [STATUS] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [STATUS] wird angezeigt.
3) Drücken Sie qw, um in den Seiten zu blättern.
ff Die Seite wechselt mit jedem Drücken der Taste.
[EINGABE]
120 - DEUTSCH
Zeigt den aktuell gewählten Eingangsanschluss an.
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
[NAME DES SIGNALS]
Zeigt den Namen des Eingangssignals an.
[SIGNAL FREQUENZ]
Zeigt die Frequenz des Eingangssignals an.
[BETRIEBSSTUNDEN]
Zeigt die Betriebszeiten des Projektors an.
[LAMPE1]*1
Zeigt die Laufzeit und den Status der Lampe 1 an.
[LAMPE2]*1
Zeigt die Laufzeit und den Status der Lampe 2 an.
[RAUMTEMPERATUR]
[OPTIK-MODUL TEMPERATUR]
[LAMPENUMGEBUNGSTEMP.]
[PROJEKTOR MODEL]
[SERIEN NUMMER]
[MODELNUMMER LAMPE]
Zeigt den Status der Lufteinlasstemperatur des Projektors an.
Zeigt den Status der Innentemperatur des Projektors an.
Zeigt den Status der Temperatur um die Lampen des Projektors an.
Zeigt den Typ des Projektors an.
Zeigt die Seriennummer des Projektors an.
Zeigt die Modell Nr. der Lampe an.
[SERIENNUMMER LAMPE1]
Zeigt die Seriennummer der Lampe 1 an.
[SERIENNUMMER LAMPE2]
Zeigt die Seriennummer der Lampe 2 an.
[HAUPTPROZESSOR]
Zeigt die Hauptversion der Firmware des Projektors an.
[SUB PROZ. VERSION]
Zeigt die Unterversion der Firmware des Projektors an.
[NETZWERK VERSION]
Zeigt die Firmwareversion des Projektors an.
[ERWEITERUNG(ET‑UK20)]
Zeigt den Aktivierungsstatus des Upgrade-Kit an.
[EINSCHALTUNGEN]
[EINSCHALT ZAEHLER]
Zeigt an, wie oft der Strom eingeschaltet wird.
[LAMPE1 EINSCHALTEN]
[LAMPE2 EINSCHALTEN]
[LAMPE1]
Zeigt die Laufzeit im Detail an.
[LAMPE2]
Zeigt die Laufzeit im Detail an.
[ANZAHL DER REGISTR.
SIGNALE]
[REMOTE 2 STATUS]
[WECHSELSPANNUNG]
[KÜHLUNG]
[EINGANGSSIGNAL ERKENNUNG]
Zeigt an, wie oft die Lampe eingeschaltet wird.
Zeigt die Anzahl der registrierten Signale an.
Zeigt den Steuerstatus von REMOTE2 an.
Zeigt den Status der Wechselstromspannung an.
Zeigt die eingestellten Kühlbedingungen. Wenn [AUTO] eingestellt ist, wird das automatisch erkannte
Ergebnis angezeigt.
[SPEICHERNUMMER]
Zeigt die Speichernummer des Eingangssignals an.
[EINGABE]
Zeigt den aktuell gewählten Eingangsanschluss an.
[NAME DES SIGNALS]
Zeigt den Namen des Eingangssignals an.
[SIGNAL FREQUENZ]
Zeigt die Frequenz des Eingangssignals an.
[SYNC-STATUS]
Zeigt die Synchronisationspolarität des Eingangssignals an.
[VERT. SYNCHR. BREITE]
Zeigt die vertikale Synchronisationssignal-Pulsweite des Eingangssignals an.
[DARSTELLUNGSVERFAHREN]
Zeigt den Scantyp des Eingangssignals an.
[GESAMTPIXEL]
Zeigt die Gesamtpunktzahl des Eingangssignals an.
[ANZEIGEPIXEL]
Zeigt die Anzahl der Anzeigepunkte des Eingangssignals an.
[GESAMTZEILEN]
Zeigt die Gesamtzeilenzahl des Eingangssignals an.
[ANZEIGEZEILEN]
Zeigt die Anzahl der Anzeigezeilen des Eingangssignals an.
[AUSWAHL]
[SIGNALPEGEL]
[FARBTIEFE]
Zeigt die Abtastinformation des Eingangssignals an.
Zeigt den Signalpegel des Eingangssignals an.
Zeigt die Abstufung des Eingangssignals an.
*1 Die Lampen-Laufzeit wird in Echtzeit angezeigt. Die folgende Umrechnungsformel wird benötigt, um zu berechnen, wann die Lampe ungefähr
ausgetauscht werden muss.
Modell Nr.
Formel für Lampenersatzzeit (grobe Schätzung)
PT‑DZ13KE
PT‑DS12KE
PT‑DW11KE
(A x 56 + B x 40 + C x 35) ÷ 56
ff A: Laufzeit, wenn [LAMPEN LEISTUNG] auf [HOCH] eingestellt ist
ff B: Laufzeit, wenn [LAMPEN LEISTUNG] auf [MITTEL] eingestellt ist
ff C: Laufzeit, wenn [LAMPEN LEISTUNG] auf [ECO] eingestellt ist
Die Formel bei der Verwendung der optionalen Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) lautet:
(B x 2 + C) ÷ 2
PT‑DZ10KE
(A x 40 + B x 35) ÷ 40
ff A: Laufzeit, wenn [LAMPEN LEISTUNG] auf [NORMAL] eingestellt ist
ff B: Laufzeit, wenn [LAMPEN LEISTUNG] auf [ECO] eingestellt ist
Die Formel bei der Verwendung der optionalen Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) lautet:
(A x 2 + B) ÷ 2
DEUTSCH - 121
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
Hinweis
ff Sie können den Statusinhalt per E-Mail versenden, indem Sie während der Statusanzeige die <ENTER>-Taste drücken.
ff In Abhängigkeit vom Eingangssignal werden manche Punkte in [EINGANGSSIGNAL ERKENNUNG] angezeigt und andere nicht.
ff Wenn Sie eine Lampeneinheit in den Projektor einsetzen , die in einem anderen Projektor-Modell (PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE,
PT‑DZ10KE) verwendet wird, oder wenn die im Projektor verwendete Lampeneinheit in ein anderes Projektor-Modell eingesetzt wird,
können die Anzeigen für „Leuchtzeit“ und „Laufzeit“, die unter [STATUS] angezeigt werden, von der tatsächlichen Zeit abweichen.
[AUTO-ABSCHALTUNG]
Mit dieser Funktion können Sie den Projektor automatisch in den Standby-Modus schalten, wenn innerhalb einer festgelegten Zeit kein
Signaleingang erfolgt. Die Zeit bis zur Aktivierung des Standby-Modus lässt sich einstellen.
1) Drücken Sie as, um [AUTO-ABSCHALTUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[INAKTIV]
[10MIN.] - [90MIN.]
Das Abschalten bei fehlendem Signaleingang wird deaktiviert.
Ermöglicht die Einstellung in Intervallen von zehn Minuten.
[REMOTE2 MODUS]
Sie können den <REMOTE 2 IN>-Anschluss einstellen.
1) Drücken Sie as, um [REMOTE2 MODUS] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[STANDARD]
Die Stiftzuweisung des <REMOTE 2 IN>-Anschlusses wird von der werkseitigen Standardeinstellung
des Projektors verwendet.
[ANWENDER]
Wird verwendet, um die Einstellung des <REMOTE 2 IN>-Anschlusses zu ändern.
[SERIE L6500]
Die Einstellung des <REMOTE 2 IN>-Anschlusses wird für die Kompatibilität mit der L6500-Modellreihe verwendet.
ff Wenn [ANWENDER] ausgewählt wird, fahren Sie mit Schritt 3) fort.
3) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
4) Drücken Sie as, um eine Einstellung von [PIN2] bis [PIN8] auszuwählen, und drücken Sie qw, um
die Einstellung zu ändern.
[FUNKTIONSTASTEN MENÜ]
Sie können die Funktionen der <FUNC>-Schaltfläche auf der Fernbedienung einstellen.
1) Drücken Sie as, um [FUNKTIONSTASTEN MENÜ] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [FUNKTIONSTASTEN MENÜ] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um eine Funktion auszuwählen.
[INAKTIV]
[BILD IM BILD]
Deaktiviert die <FUNC>-Taste.
Schaltet [AUS]/[ANWENDER1]/[ANWENDER2]/[ANWENDER3] auf [BILD IM BILD]. (x Seite 127)
[VOREINSTELLUNG]
Zeigt die Unterspeicherliste an. (x Seite 132)
[SYSTEM AUSWAHL]
Schaltet die [SYSTEM AUSWAHL]-Einstellung um. (x Seite 77)
[SYSTEM DAYLIGHT VIEW]
[STANDBILD]
Schaltet die [SYSTEM DAYLIGHT VIEW]-Einstellung um. (x Seite 75)
Hält das Bild vorübergehend an. (x Seite 106)
[EINGANGS-SIGNALANZEIGE]
Zeigt die Wellenform des Eingangssignals an. (x Seite 107)
[OPTIK DATEN LADEN]
Ruft den registrierten Objektivspeicher auf. (x Seite 124)
[LINKS/RECHTS TAUSCH]*1
Schaltet auf die Einstellungen der horizontalen Spiegelung um. (x Seite 93)
*1 Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
122 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
[DATUM UND UHRZEIT]
Stellen Sie die Zeitzone, das Datum und die Uhrzeit der internen Uhr des Projektors ein.
Einstellung der Zeitzone
1) Drücken Sie as, um [DATUM UND UHRZEIT] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [DATUM UND UHRZEIT] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [ZEITZONE] auszuwählen.
4) Drücken Sie zum Umschalten von [ZEITZONE] auf qw.
Manuelles Einstellen von Datum und Uhrzeit
1) Drücken Sie as, um [DATUM UND UHRZEIT] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [DATUM UND UHRZEIT] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [UHR EINSTELLEN] auszuwählen.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [UHR EINSTELLEN] wird angezeigt.
5) Drücken Sie as, um eine Option auszuwählen, und drücken Sie qw, um das lokale Datum und die
Uhrzeit einzustellen.
6) Drücken Sie as zur Auswahl von [AUSFÜHREN], und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Die Einstellung des Datums und der Uhrzeit ist abgeschlossen.
Automatisches Einstellen von Datum und Uhrzeit
1) Drücken Sie as, um [DATUM UND UHRZEIT] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [DATUM UND UHRZEIT] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [UHR EINSTELLEN] auszuwählen.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [UHR EINSTELLEN] wird angezeigt.
5) Drücken Sie as, um [SYNCHRONISIERUNG MIT NTP] auszuwählen, und drücken Sie qw, um die
Einstellung auf [EIN] zu ändern.
6) Drücken Sie as zur Auswahl von [AUSFÜHREN], und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Die Einstellung des Datums und der Uhrzeit ist abgeschlossen.
Hinweis
ff Um das Datum und die Uhrzeit automatisch einzustellen, muss der Projektor mit dem Netzwerk verbunden sein.
ff Wenn die Synchronisierung mit dem NTP-Server unmittelbar nach dem Aktivieren von [SYNCHRONISIERUNG MIT NTP] [EIN] fehlschlägt,
oder wenn [SYNCHRONISIERUNG MIT NTP] aktiviert wird [EIN] und der NTP-Server nicht eingestellt ist, kehrt [SYNCHRONISIERUNG
MIT NTP] zu [AUS] zurück.
ff Stellen Sie den Zugang zum Projektor über einen Webbrowser her, um den NTP-Server festzulegen. Einzelheiten finden Sie unter „[Adjust
clock]-Seite“ (x Seite 147).
[KALIBRIERUNG DER LINSE]
Legen Sie die Grenzwerte für die Objektivverschiebung und die Startposition des Projektors automatisch fest.
1) Drücken Sie as, um [KALIBRIERUNG DER LINSE] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bestätigungsbildschirm wird angezeigt.
DEUTSCH - 123
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
3) Drücken Sie qw, um [AUSFÜHREN] auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Wählen Sie zum Abbrechen [ABBRECHEN].
ff Das Objektiv bewegt sich nach oben, unten, links und rechts, um die Grenzwerte der Objektivverschiebung und die Startposition
automatisch einzustellen.
ff Das Objektiv hält an, wenn die Kalibrierung beendet ist.
Hinweis
ff [SICHERE DATEN] wird im Menü während der Objektivkalibrierung angezeigt. Der laufende Vorgang kann nicht abgebrochen werden.
ff Wenn die Objektivkalibrierung ordnungsgemäß abgeschlossen werden konnte, wird [NORMAL BEENDET] angezeigt, wenn sie nicht
ordnungsgemäß abgeschlossen werden konnte, wird [N.NORMAL BEENDET] angezeigt.
ff Das Drücken der <FOCUS>-Taste auf der Fernbedienung für mindestens drei Sekunden zeigt auch den Bestätigungsbildschirm für die
Objektivkalibrierungsausführung an.
[OPTIK DATEN]
Speichern Sie die Fokusposition, die Verschiebungsposition und die Zoomposition eines kalibrierten Objektivs und rufen Sie diese auf.
Speichern der Objektivposition
1) Drücken Sie as, um [OPTIK DATEN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
3) Drücken Sie as, um [OPTIK DATEN SICHERN] auszuwählen.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [OPTIK DATEN SICHERN] wird angezeigt.
5) Drücken Sie as, um das zu speichernde Element auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>Taste.
6) Wenn der Bestätigungsbildschirm angezeigt wird, drücken Sie qw, um [AUSFÜHREN] auszuwählen,
und drücken Sie dann die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [OPTIK DATEN NAME] wird angezeigt.
7) Drücken Sie asqw, um den Text auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste, um den Text
einzugeben.
8) Drücken Sie nach der Eingabe des Namens asqw, um [OK] auszuwählen, und drücken Sie die
<ENTER>-Taste.
ff Damit ist die Registrierung abgeschlossen. Es wird zur [OPTIK DATEN SICHERN]-Projektionsfläche zurückgekehrt.
ff Wenn Sie asqw drücken, um [CANCEL] auszuwählen, und dann die <ENTER>-Taste drücken, wird der Objektivspeicher nicht
gespeichert.
ff Wenn Sie asqw drücken, um [DEFAULT] auszuwählen, und dann die <ENTER>-Taste drücken, wird der eingegebene Name nicht
registriert und der Standardname wird verwendet.
ff Wenn Sie [OK] auswählen, ohne irgendwelche Zeichen einzugeben, und Sie die <ENTER>-Schaltfläche drücken, wird der
Standardname verwendet.
Laden der Objektivposition
1) Drücken Sie as, um [OPTIK DATEN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
3) Drücken Sie as, um [OPTIK DATEN LADEN] auszuwählen.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [OPTIK DATEN LADEN] wird angezeigt.
5) Drücken Sie as, um das zu ladende Element auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
6) Wenn der Bestätigungsbildschirm angezeigt wird, drücken Sie qw, um [AUSFÜHREN] auszuwählen,
und drücken Sie dann die <ENTER>-Taste.
ff Das Objektiv bewegt sich automatisch zu den registrierten Verschiebungs-, Zoom- und Fokuspositionen.
Hinweis
ff Der Objektivspeicher kann nicht zu 100 % Funktionsfähigkeit garantiert werden.
124 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
ff Nach dem Laden des Objektivspeichers können sich die Zoom- und Fokuspositionen verschieben. Führen Sie erforderlichenfalls eine
Neueinstellung durch.
ff Vorsicht vor Verschiebungen, sie ergeben besonders signifikante Abweichungen in der Zoomposition.
ff Wenn Sie ein anderes Objektiv einsetzen, führen Sie eine Neueinstellung durch und speichern Sie den Objektivspeicher erneut.
ff Wenn ein Objektiv mit Zoomfunktion verwendet wird, funktioniert der Objektivspeicher der Zoomposition nicht.
ff Wenn Sie [OPTIK DATEN LADEN] der <FUNC>-Taste zugewiesen haben, wird der Objektivspeicher mit jedem Drücken der <FUNC>-Taste
nacheinander aufgerufen.
Löschung eines Objektivspeichers
1) Drücken Sie as, um [OPTIK DATEN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
3) Drücken Sie as, um [OPTIK DATEN BEARBEITEN] auszuwählen.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [OPTIK DATEN BEARBEITEN] wird angezeigt.
5) Drücken Sie as, um [OPTIK DATEN LÖSCHEN] auszuwählen.
6) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [OPTIK DATEN LÖSCHEN] wird angezeigt.
7) Drücken Sie as, um das zu löschende Element auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
8) Wenn der Bestätigungsbildschirm angezeigt wird, drücken Sie qw, um [AUSFÜHREN] auszuwählen,
und drücken Sie dann die <ENTER>-Taste.
Ändern des Objektivspeichernamens
1) Drücken Sie as, um [OPTIK DATEN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
3) Drücken Sie as, um [OPTIK DATEN BEARBEITEN] auszuwählen.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [OPTIK DATEN BEARBEITEN] wird angezeigt.
5) Drücken Sie as, um [OPTIK DATEN NAME ÄNDERN] auszuwählen.
6) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [OPTIK DATEN NAME ÄNDERN] wird angezeigt.
7) Drücken Sie as, um den zu ändernden Namen auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [OPTIK DATEN NAME] wird angezeigt.
8) Drücken Sie asqw, um den Text auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste, um den Text
einzugeben.
9) Drücken Sie nach der Änderung des Namens asqw, um [OK] auszuwählen, und drücken Sie die
<ENTER>-Taste.
ff Damit ist die Registrierung abgeschlossen. Es wird zur [OPTIK DATEN NAME ÄNDERN]-Projektionsfläche zurückgekehrt.
ff Wenn Sie asqw drücken, um [CANCEL] auszuwählen, und dann die <ENTER>-Taste drücken, wird der geänderte Name nicht
registriert.
ff Wenn Sie asqw drücken, um [DEFAULT] auszuwählen, und dann die <ENTER>-Taste drücken, wird der geänderte Name nicht
registriert und der Standardname wird verwendet.
ff Wenn Sie [OK] auswählen, ohne irgendwelche Zeichen einzugeben, und Sie die <ENTER>-Schaltfläche drücken, wird der
Standardname verwendet.
[ALLE BENUTZERDATEN SICHERN]
Speichern Sie die verschiedenen Einstellwerte als eine Sicherung im internen Speicher des Projektors.
1) Drücken Sie as, um [ALLE BENUTZERDATEN SICHERN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [SICHERHEITS PASSWORT] wird angezeigt.
DEUTSCH - 125
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN]
3) Geben Sie ein Sicherheitspasswort ein und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
4) Wenn der Bestätigungsbildschirm angezeigt wird, drücken Sie qw, um [AUSFÜHREN] auszuwählen,
und drücken Sie dann die <ENTER>-Taste.
ff [SICHERE DATEN] wird während der Speicherung der Daten angezeigt.
[ALLE BENUTZERDATEN LADEN]
Laden Sie die verschiedenen Einstellwerte, die als Sicherung im internen Speicher des Projektors gespeichert sind.
1) Drücken Sie as, um [ALLE BENUTZERDATEN LADEN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [SICHERHEITS PASSWORT] wird angezeigt.
3) Geben Sie ein Sicherheitspasswort ein und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
4) Wenn der Bestätigungsbildschirm angezeigt wird, drücken Sie qw, um [AUSFÜHREN] auszuwählen,
und drücken Sie dann die <ENTER>-Taste.
Hinweis
ff Der Projektor tritt in den Standby-Status ein, um die Einstellwerte zu übernehmen, wenn [ALLE BENUTZERDATEN LADEN] ausgeführt
wird.
ff Die Daten, die von einem Computer registriert werden, sind nicht in [ALLE BENUTZERDATEN] eingeschlossen.
[INITIALISIEREN]
Setzen Sie verschiedene Einstellwerte auf ihre werkseitigen Standardeinstellungen zurück.
1) Drücken Sie as, um [INITIALISIEREN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [SICHERHEITS PASSWORT] wird angezeigt.
3) Geben Sie ein Sicherheitspasswort ein und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [INITIALISIEREN] wird angezeigt.
4) Drücken Sie as, um eine gewünschte Initialisierungsoption auszuwählen.
[ALLE BENUTZERDATEN]
[REGISTRIERTEN SIGNALE]
[NETZWERK/E-MAIL]
[LOGO BILD]
Alle Einstellungsoptionen einschließlich [REGISTRIERTEN SIGNALE], [NETZWERKEINSTELLUNG],
[E-mail set up] und [LOGO BENUTZER] werden auf ihre werkseitigen Standardeinstellungen zurückgesetzt.
Der Projektor tritt in den Standby-Status ein, um die Einstellwerte zu übernehmen.
Löscht alle Einstellwerte, die für die einzelnen Eingangssignale gespeichert wurden.
Führen Sie das unter „Löschung des registrierten Signals“ (x Seite 131) beschriebene Verfahren
durch, um nur einen Teil eines registrierten Signals zu löschen.
Setzt [NETZWERKEINSTELLUNG] und [E-mail set up] auf die werkseitigen Standardeinstellungen
zurück.
Löscht das Bild, das unter [LOGO BENUTZER] registriert ist.
5) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
6) Wenn der Bestätigungsbildschirm angezeigt wird, drücken Sie qw, um [AUSFÜHREN] auszuwählen,
und drücken Sie dann die <ENTER>-Taste.
[SERVICE PASSWORT]
Diese Funktion wird vom Wartungspersonal verwendet.
126 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [BILD IM BILD]
Menü [BILD IM BILD]
Wählen Sie auf dem Menübildschirm [BILD IM BILD] aus dem Hauptmenü aus und wählen Sie
eine Option aus dem Untermenü.
Beziehen Sie sich bezüglich der Bedienung des Menübildschirms auf „Navigation durch das
Menü“ (x Seite 65).
ff Drücken Sie nach der Auswahl der Option zum Einstellen auf asqw.
Verwendung der P IN P-Funktion
Platzieren Sie einen kleinen separaten Unterbildschirm im Hauptbildschirm, um zwei Bilder gleichzeitig zu projektieren.
1) Drücken Sie as, um [BILD IM BILD MODUS] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [BILD IM BILD MODUS] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um eine Funktion auszuwählen.
[AUS]
[ANWENDER1]
[ANWENDER2]
[ANWENDER3]
Die P IN P-Funktion wird nicht verwendet.
Die in „Einstellung der P IN P-Funktion“ (x Seite 127) eingestellten Optionen werden in der P IN
P-Funktion verwendet.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
Einstellung der P IN P-Funktion
Die P IN P-Funktionseinstellungen können in [ANWENDER1], [ANWENDER2] und [ANWENDER3] gespeichert werden.
1) Drücken Sie as, um [BILD IM BILD MODUS] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [BILD IM BILD MODUS] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um den gewünschten Modus unter [ANWENDER1], [ANWENDER2] und
[ANWENDER3] auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
4) Drücken Sie as, um [HAUPTFENSTER] oder [NEBENFENSTER] auszuwählen und drücken Sie die
<ENTER>-Schaltfläche.
5) Drücken Sie as, um den Eingang auszuwählen, der im Fenster angezeigt werden soll, und drücken
Sie die <ENTER>-Taste.
6) Drücken Sie as, um eine Option auszuwählen.
[GRÖSSE]
Stellen Sie die Fensteranzeigegröße zwischen 10 % und 100 % ein.
[POSITION]
Stellen Sie die Anzeigeposition des Fensters innerhalb der Projektionsfläche ein.
[CLOCK PHASE]
Wenn das Unterfenster über den <RGB 1 IN>- oder <RGB 2 IN>-Anschluss eingespeist wird und ein
flimmerndes Bild oder verwischte Umrisse auftreten, stellen Sie den Wert zwischen 0 und +31 ein.
7) Wenn in Schritt 6) [GRÖSSE] ausgewählt wird, drücken Sie die Taste <ENTER>.
ff Das Untermenü wird angezeigt.
8) Drücken Sie as, um eine Option auszuwählen.
9) Drücken Sie qw, um Anpassungen vorzunehmen, und drücken Sie die <MENU>-Taste.
10) Wenn in Schritt 6) [POSITION] ausgewählt wird, drücken Sie die Taste <ENTER>.
DEUTSCH - 127
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [BILD IM BILD]
11) Drücken Sie asqw, um die Position anzupassen, und drücken Sie die <MENU>-Taste.
12) Wenn in Schritt 6) [CLOCK PHASE] ausgewählt wird, drücken Sie die Taste qw, um Anpassungen
vorzunehmen.
13) Drücken Sie as, um [FRAME LOCK] auszuwählen.
14) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[HAUPTFENSTER]
Legen Sie die Bildsperre auf das Eingangssignal im Hauptfenster fest.
[NEBENFENSTER]
Legen Sie die Bildsperre auf das Eingangssignal im Unterfenster fest.
15) Drücken Sie as, um [TYPE] auszuwählen.
16) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[HAUPTFENSTER]
Das Hauptfenster hat die Anzeigepriorität.
[NEBENFENSTER]
Das Unterfenster hat die Anzeigepriorität.
Hinweis
ff Die P IN P-Funktion ist für einige Eingangssignale und ausgewählte Anschlüsse nicht verfügbar. Beziehen Sie sich für Einzelheiten auf
„Kombinationsliste Zwei-Fenster-Anzeige“ (x Seite 179).
ff Die Einstellungswerte des Hauptfensters werden als Bild-Einstellungswerte angewendet, wie zum Beispiel [BILDMODUS], [GAMMA] und
[FARBTON].
ff Drücken Sie auf dem Hauptbildschirm (wenn kein Menü angezeigt wird) qw, um die Größe und Position des Hauptfensters umzuschalten,
während P IN P in Betrieb ist.
ff Wenn [HALBBILD LAUFZEIT] nicht auf [NORMAL] eingestellt ist, kann [BILD IM BILD] nicht eingestellt werden.
ff 3D-Bilder können in P IN P nicht angezeigt werden. (Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE)
ff Der P IN P-Status wird fortgesetzt, während die Funktion P IN P verwendet wird, auch wenn 3D-Bilder des Simultan-Systems angezeigt
werden. (Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE)
128 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [TESTBILDER]
Menü [TESTBILDER]
Wählen Sie auf dem Menübildschirm [TESTBILDER] aus dem Hauptmenü aus.
Beziehen Sie sich bezüglich der Bedienung des Menübildschirms auf „Navigation durch das
Menü“ (x Seite 65).
ff Drücken Sie zum Umschalten auf qw.
[TESTBILDER]
Zeigt das integrierte Testbild des Projektors an.
Die Einstellungen von Position, Größe und anderen Faktoren werden in den Testbildern nicht berücksichtigt. Achten Sie darauf, das
Eingangssignal anzuzeigen, bevor Sie verschiedene Einstellungen durchführen.
1) Drücken Sie qw, um die [TESTBILDER]-Einstellung zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
Menübildschirm + Vollständig
weiß
Menübildschirm + Vollständig
schwarz
Menübildschirm + Fenster
Menübildschirm + Fenster
(Umkehrung)
Menübildschirm + Farbstreifen (vertikal)
Zeigt Testbilder auf dem Menübildschirm an. Wählen Sie ein Testbild aus, das das Vornehmen verschiedener Einstellungen erleichtert.
Menübildschirm + Farbstreifen (horizontal)
Menübildschirm + 16:9/4:3
Rahmen für das Seitenverhältnis
Menübildschirm + Fokus
Menübildschirm + Eingangs- Anzeige des Menübildschirms und Eingangssignals.
bildschirm
Integrierte Testbilder werden nicht angezeigt.
Hinweis
ff Drücken Sie die <ON SCREEN>-Schaltfläche auf der Fernbedienung, während das Testbild angezeigt wird, um den Menübildschirm
auszublenden.
Ändern der Farbe oder des Fokus des Testbildes
Wenn das Testbild „Menübildschirm + Fokus“ angezeigt wird, kann die Farbe verändert werden.
1) Drücken Sie qw, um das Testbild „Menübildschirm + Fokus“ auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [FARBTESTBILDER] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um eine Farbe auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Die Farbe des Testbildes ändert sich auf die ausgewählte Farbe.
Hinweis
ff Die Farbeinstellungen des Testbildes kehren zu [WEISS] zurück, wenn der Projektor ausgeschaltet wird.
ff Die Farben der Testbilder mit Ausnahme der Fokus-Testbilder können nicht geändert werden.
DEUTSCH - 129
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [LISTE DER REGISTRIERTEN SIGNALE]
Menü [LISTE DER REGISTRIERTEN SIGNALE]
Wählen Sie auf dem Menübildschirm [LISTE DER REGISTRIERTEN SIGNALE] aus dem Hauptmenü aus.
Beziehen Sie sich bezüglich der Bedienung des Menübildschirms auf „Navigation durch das
Menü“ (x Seite 65).
rrDetails der registrierten Signale
Speichernummer: A1 (1-2)
Nummer des Unterspeichers
Wenn das Signal der Adressennummern (A1, A2, ... L7, L8) registriert ist
ff Ein Name kann für jeden Unterspeicher vergeben werden (x Seite 132).
Registrierung neuer Signale
Wenn ein neues Signal eingegeben wurde und die <MENU>-Taste auf der Fernbedienung oder dem Bedienfeld gedrückt wurde, ist die
Registrierung abgeschlossen und der Bildschirm [HAUPTMENÜ] wird angezeigt.
Hinweis
ff Es können bis zu 96 Signale einschließlich der Unterspeicher für den Projektor registriert werden.
ff Es gibt 12 Seiten (acht Speicher von A bis L, mit acht möglichen Speichern auf jeder Seite) für Speichernummern, und es wird unter der
niedrigsten verfügbaren Nummer registriert. Wenn keine Speichernummer verfügbar ist, wird das älteste Signal überschrieben.
ff Die zu registrierenden Namen werden automatisch anhand des Eingangssignals und der Speichernummern vergeben.
ff Wenn ein Menü angezeigt wird, werden die neuen Signale im Moment ihrer Eingabe registriert.
Umbenennen des registrierten Signals
Registrierte Signale können umbenannt werden.
1) Drücken Sie asqw, um das Signal auszuwählen, dessen Name geändert werden soll.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [STATUS DER REGISTRIERTEN SIGNALE] wird angezeigt.
ff Die Speichernummer, der Eingangsanschluss, der Eingangssignalname, die Frequenz, die Synchronisationspolarität usw. werden
angezeigt.
ff Drücken Sie die <MENU>-Taste, um zum [LISTE DER REGISTRIERTEN SIGNALE]-Bildschirm zurückzukehren.
3) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [SETUP DER REGISTRIERTEN SIGNALE] wird angezeigt.
4) Drücken Sie as, um [SIGNALNAME ÄNDERN] auszuwählen.
5) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [SIGNALNAME ÄNDERN] wird angezeigt.
6) Drücken Sie asqw, um den Text auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste, um den Text
einzugeben.
7) Drücken Sie nach der Umbenennung asqw zur Auswahl von [OK] und drücken Sie die <ENTER>Taste.
ff Die Registrierung ist abgeschlossen und der Bildschirm [SETUP DER REGISTRIERTEN SIGNALE] wird wieder angezeigt.
ff Wenn Sie asqw zur Auswahl von [CANCEL] und die <ENTER>-Taste drücken, wird der geänderte Signalname nicht registriert und
ein automatisch registrierter Signalname wird verwendet.
130 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [LISTE DER REGISTRIERTEN SIGNALE]
Löschung des registrierten Signals
Registrierte Signale können gelöscht werden.
1) Drücken Sie asqw, um das Signal auszuwählen, das gelöscht werden soll.
2) Drücken Sie die <DEFAULT>-Taste.
ff Der Bildschirm [REGISTRIERTEN SIGNALE LÖSCHEN] wird angezeigt.
ff Drücken Sie zum Abbrechen des Löschvorgangs die <MENU>-Taste, um zum [LISTE DER REGISTRIERTEN SIGNALE]-Bildschirm
zurückzukehren.
3) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Das ausgewählte Signal wird gelöscht.
Hinweis
ff Ein registriertes Signal kann auch mit [REGISTRIERTEN SIGNALE LÖSCHEN] im [SETUP DER REGISTRIERTEN SIGNALE]-Bildschirm
gelöscht werden.
Schützen des registrierten Signals
1) Drücken Sie asqw, um das Signal auszuwählen, das geschützt werden soll.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [STATUS DER REGISTRIERTEN SIGNALE] wird angezeigt.
3) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [SETUP DER REGISTRIERTEN SIGNALE] wird angezeigt.
4) Drücken Sie as, um [SPERREN] auszuwählen.
5) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[AUS]
Das Signal ist nicht geschützt.
[EIN]
Das Signal ist geschützt.
Hinweis
ff Wenn [SPERREN] auf [EIN] eingestellt ist, sind das Löschen des Signals, die Bildanpassung und die automatische Konfiguration nicht
verfügbar. Stellen Sie [SPERREN] auf [AUS] ein, um diese Funktionen auszuführen.
ff Ein Signal kann im Unterspeicher registriert werden, selbst wenn es geschützt ist.
ff Selbst ein geschütztes Signal wird gelöscht, wenn [INITIALISIEREN] ausgeführt wird.
Erweiterungssignalsperrbereich
1) Drücken Sie asqw, um das Signal auszuwählen, das eingestellt werden soll.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [STATUS DER REGISTRIERTEN SIGNALE] wird angezeigt.
3) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [SETUP DER REGISTRIERTEN SIGNALE] wird angezeigt.
4) Drücken Sie as, um [LOCK-IN RANGE] auszuwählen.
5) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[EINGESCHRÄNKT]
[ERWEITERT]
Wird in den meisten Fällen ausgewählt.
Erweitert den Sperrbereich.
Hinweis
ff Schalten Sie den Bereich um, der festlegt, dass ein Eingangssignal das gleiche Signal wie ein bereits registriertes Signal ist.
ff Um die Festlegung zu bevorzugen, dass es das gleiche Signal wie ein bereits registriertes Signal ist, stellen Sie auf die [ERWEITERT]Einstellung ein.
ff Ist in den Fällen zu verwenden, wenn z. B. die Synchronisationsfrequenz eines Eingangssignals sich leicht geändert hat oder wenn mehrere
Signallisten registriert werden.
DEUTSCH - 131
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [LISTE DER REGISTRIERTEN SIGNALE]
ff Kann nur verwendet werden, wenn ein Eingangssignal über die Anschlüsse <RGB 1 IN>, <RGB 2 IN>, <DVI-D IN> oder <HDMI IN>
ankommt.
ff Wenn [ERWEITERT] eingestellt ist, kann das Bild verzerrt erscheinen, weil das Signal als gleiches Signal erkannt wird, selbst wenn sich die
Synchronisationsfrequenz leicht geändert hat.
ff Wenn das Eingangssignal mehreren Signalen entspricht, die unter [ERWEITERT] eingestellt sind, erhält das registrierte Signal mit einer
höheren Speichernummer den Vorrang. Beispiel: Ein Eingangssignal, das den Speichernummern A2, A4 und B1 entspricht, wird als B1
festgelegt.
ff Wenn ein registriertes Signal gelöscht wird, werden auch dessen Einstellungen gelöscht.
ff In einer Umgebung mit mehreren Arten von Eingangssignalen am gleichen Anschluss werden die Signale manchmal nicht korrekt
festgelegt, wenn die Einstellungen auf [ERWEITERT] festgelegt sind.
Voreinstellung
Der Projektor hat eine Unterspeicher-Funktion, die mehrere Bildanpassungsdaten registrieren kann, auch wenn sie aufgrund der Frequenz
oder des Formats der Synchronisations-Signalquelle als dasselbe Signal erkannt werden.
Verwenden Sie diese Funktion, wenn Sie die Bildqualität, wie zum Beispiel der Wechsel des Seitenverhältnisses oder des Weißabgleichs, mit
der gleichen Synchronisations-Signalquelle einstellen müssen. Der Unterspeicher enthält alle Daten, die für jedes Signal eingestellt werden
können, wie zum Beispiel das Bildseitenverhältnis und die Daten, die in der [BILD]-Option eingestellt wurden ([KONTRAST], [HELLIGKEIT]
usw.).
Registrieren im Unterspeicher
1) Wenn sich die Projektionsfläche im Normalzustand befindet (wenn das Menü nicht angezeigt wird),
drücken Sie qw.
ff Der Registrierungsbildschirm für den Unterspeicher wird angezeigt, wenn der Unterspeicher nicht registriert ist. Fahren Sie mit Schritt
3) fort.
ff Eine Liste von Unterspeichern, die für das derzeit eingegebene Signal registriert sind, wird angezeigt.
ff Mit der Wahl von [VOREINSTELLUNG] im Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN] → [FUNKTIONSTASTEN MENÜ] kann die
<FUNC>-Taste statt qw verwendet werden.
2) Drücken Sie asqw, um die Voreinstellungsnummer auszuwählen, die unter [VOREINSTELLUNGLISTE] registriert werden soll.
3) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [SIGNALNAME ÄNDERN] wird angezeigt.
4) Drücken Sie asqw, um [OK] auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Führen Sie die Schritte 6) und 7) unter „Umbenennen des registrierten Signals“ (x Seite 130) aus, um das registrierte Signal
umzubenennen.
Umschalten zum Unterspeicher
1) Wenn sich die Projektionsfläche im Normalzustand befindet (wenn das Menü nicht angezeigt wird),
drücken Sie qw.
ff Eine Liste von Unterspeichern, die für das derzeit eingegebene Signal registriert sind, wird angezeigt.
2) Drücken Sie asqw, um das Signal auszuwählen, zu dem unter [VOREINSTELLUNG-LISTE]
umgeschaltet werden soll.
3) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Das schaltet das im Schritt 2) ausgewählte Signal um.
Löschen des Unterspeichers
1) Wenn sich die Projektionsfläche im Normalzustand befindet (wenn das Menü nicht angezeigt wird),
drücken Sie qw.
ff Der Bildschirm [VOREINSTELLUNG-LISTE] wird angezeigt.
2) Drücken Sie asqw, um den zu löschenden Unterspeicher auszuwählen, und drücken Sie die
<DEFAULT>-Taste.
ff Der Bildschirm [REGISTRIERTEN SIGNALE LÖSCHEN] wird angezeigt.
ff Drücken Sie zum Abbrechen des Löschvorgangs die <MENU>-Taste, um zum [VOREINSTELLUNG-LISTE]-Bildschirm
zurückzukehren.
3) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der ausgewählte Unterspeicher wird gelöscht.
132 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [SICHERHEIT]
Menü [SICHERHEIT]
Wählen Sie auf dem Menübildschirm [SICHERHEIT] aus dem Hauptmenü aus und wählen Sie
eine Option aus dem Untermenü.
Beziehen Sie sich bezüglich der Bedienung des Menübildschirms auf „Navigation durch das
Menü“ (x Seite 65).
ff Wenn der Projektor zum ersten Mal verwendet wird
Anfängliches Passwort: Drücken Sie awsqawsq der Reihe nach und drücken Sie die
<ENTER>-Taste.
ff Drücken Sie nach der Auswahl der Option zum Einstellen asqw.
Achtung
ff Wenn Sie das Menü [SICHERHEIT] auswählen und die <ENTER>-Taste drücken, müssen Sie ein Passwort eingeben. Geben Sie das
festgelegte Passwort ein und fahren Sie anschließend mit den Bedienungen des Menüs [SICHERHEIT] fort.
ff Wenn das Passwort zuvor geändert wurde, geben Sie das geänderte Passwort ein und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
Hinweis
ff Das geänderte Passwort wird mit einer*-Markierung auf der Projektionsfläche angezeigt.
ff Eine Fehlermeldung wird auf dem Bildschirm angezeigt, wenn das eingegebene Passwort falsch ist. Geben Sie das richtige Passwort
erneut ein.
[SICHERHEITS PASSWORT]
Der Bildschirm [SICHERHEITS PASSWORT] wird angezeigt, wenn das Gerät eingeschaltet wird. Wenn das eingegebene Passwort falsch
ist, wird die Bedienung auf die Einschalt-/Bereitschaftstaste <v>, die <SHUTTER>-Taste und die <LENS>-Tasten (<FOCUS>, <ZOOM> und
<SHIFT>) beschränkt.
1) Drücken Sie as, um [SICHERHEITS PASSWORT] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[AUS]
Deaktiviert die Eingabe des Sicherheitspasswortes.
[EIN]
Aktiviert die Eingabe des Sicherheitspasswortes.
Hinweis
ff Die [SICHERHEITS PASSWORT]-Einstellung wird standardmäßig oder wenn [ALLE BENUTZERDATEN] unter [INITIALISIEREN]
(x Seite 126) ausgeführt wird auf [AUS] eingestellt.
ff Legen Sie regelmäßig ein neues Passwort fest, das schwer zu erraten ist.
ff Das Sicherheitspasswort wird nach der Einstellung von [SICHERHEITS PASSWORT] auf [EIN] und dem Schalten des <MAIN POWER>Schalters auf <OFF> aktiviert.
[SICHERHEITS PASSWORT ÄNDERN]
Ändern Sie das Sicherheitspasswort.
1) Drücken Sie as, um [SICHERHEITS PASSWORT ÄNDERN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [SICHERHEITS PASSWORT ÄNDERN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie asqw und die Ziffertasten (<0> - <9>), um ein Passwort zu vergeben.
ff Es können bis zu acht Tastenbedienungen eingestellt werden.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
5) Geben Sie das Passwort zur Bestätigung erneut ein.
6) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
DEUTSCH - 133
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [SICHERHEIT]
Hinweis
ff Das geänderte Passwort wird mit einer*-Markierung auf der Projektionsfläche angezeigt.
ff Eine Fehlermeldung wird auf dem Bildschirm angezeigt, wenn das eingegebene Passwort falsch ist. Geben Sie das richtige Passwort
erneut ein.
[ANZEIGETEXT]
Legen Sie die Sicherheitsmeldung (Text oder Bild) über das Projektionsbild.
1) Drücken Sie as, um [ANZEIGETEXT] auszuwählen.
2) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Die Einstellung ändert sich mit jedem Tastendruck.
[AUS]
Die Textanzeige ist deaktiviert.
[TEXT]
Die Textanzeige ist aktiviert.
[LOGO BENUTZER]
Zeigt ein vom Benutzer registriertes Bild an.
Hinweis
ff Verwenden Sie „Logo Transfer Software“ auf der mitgelieferten CD-ROM, um das [LOGO BENUTZER]-Bild zu erstellen/zu registrieren.
[TEXTWECHSEL]
Ändern Sie den angezeigten Text, wenn die Textanzeige mit der Wahl von [TEXT] unter [ANZEIGETEXT] aktiviert ist.
1) Drücken Sie as, um [TEXTWECHSEL] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [TEXTWECHSEL] wird angezeigt.
3) Drücken Sie asqw, um den Text auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste, um den Text
einzugeben.
4) Drücken Sie asqw zur Auswahl von [OK], und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Text wird geändert.
[BEDIENELEMENT EINSTELLUNG]
Aktivieren/deaktivieren Sie die Tastenbedienung auf dem Bedienfeld und der Fernbedienung.
1) Drücken Sie as, um [BEDIENELEMENT EINSTELLUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [BEDIENELEMENT EINSTELLUNG] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [BEDIENFELD] oder [FERNBEDIENUNG] auszuwählen.
[BEDIENFELD]
[FERNBEDIENUNG]
Sie können die Einschränkung der Steuerung vom Bedienungsfeld aus einstellen.
Sie können die Einschränkung der Steuerung von der Fernbedienung aus einstellen.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [BEDIENFELD] oder [FERNBEDIENUNG] wird angezeigt.
5) Drücken Sie as, um [BEDIENFELD] oder [FERNBEDIENUNG] auszuwählen.
6) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
ff Sie können die Bedienungsbeschränkung über das Bedienfeld oder die Fernbedienung einstellen.
[AKTIV]
[INAKTIV]
[ANWENDER]
Aktiviert alle Tastenbedienungen.
Deaktiviert alle Tastenbedienungen.
Die Bedienung aller Tasten kann separat aktiviert/deaktiviert werden.
Beziehen Sie sich für Einzelheiten auf „Aktivieren/Deaktivieren einer Taste“ (x Seite 135).
7) Drücken Sie as, um [AUSFÜHREN] auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bestätigungsbildschirm wird angezeigt.
8) Drücken Sie qw, um [AUSFÜHREN] auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
134 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [SICHERHEIT]
Aktivieren/Deaktivieren einer Taste
1) Drücken Sie as, um [BEDIENELEMENT EINSTELLUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [BEDIENELEMENT EINSTELLUNG] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um [BEDIENFELD] oder [FERNBEDIENUNG] auszuwählen.
4) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
5) Drücken Sie as, um [BEDIENFELD] oder [FERNBEDIENUNG] auszuwählen.
6) Drücken Sie qw, um [ANWENDER] umzuschalten.
7) Drücken Sie as, um die einzustellende Taste zu wählen.
ff Wenn [EINGANGSWAHLSCHALTER] ausgewählt wird, drücken Sie die <ENTER>-Taste und drücken Sie dann as, um die
einzustellende Taste auszuwählen.
Tasten, die eingestellt werden können
[BEDIENFELD]
[EIN-AUS SCHALTER]
[EINGANGSWAHLSCHALTER]
[FERNBEDIENUNG]
Einschalt-/Bereitschaftstaste <v>, Einschalttaste <b>
<VIDEO>-Taste, <RGB1>-Taste, <RGB2>-Taste, <DVI-D>-Taste, <HDMI>-Taste und <SDI
1/2>-Taste*1
[MENUE SCHALTER]
<MENU>-Taste
[OBJEKTIV SCHALTER]
<LENS>-Taste
[AUTO SETUP SCHALTER]
<AUTO SETUP>-Taste
[VERSCHLUSS SCHALTER]
<SHUTTER>-Taste
<FOCUS>-Schaltfläche, <ZOOM>-Schaltfläche,
<SHIFT>-Schaltfläche
[ASPECT SCHALTER]
—
<ASPECT>-Taste
["ON SCREEN" SCHALTER]
—
<ON SCREEN>-Taste
["ANDERER" SCHALTER]
asqw-Taste, <ENTER>-Taste
Nicht oben aufgeführte Schaltflächen
*1 Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DZ10KE
8) Drücken Sie qw, um das Element zu ändern.
[AKTIV]
[INAKTIV]
Aktiviert die Schaltflächenbedienungen.
Deaktiviert die Schaltflächenbedienungen.
ff Die folgenden Elemente sind verfügbar, wenn [SDI1/2 SCHALTER] unter [EINGANGSWAHLSCHALTER] von PT‑DZ13KE des
PT‑DS12KE ausgewählt ist.
[UMSCHALTEN]
Schaltet zwischen SDI1 und SDI2 um, wenn die Taste bedient wird.
[SDI1]
Auf SDI1 festgelegt.
[SDI2]
Auf SDI2 festgelegt.
[INAKTIV]
Deaktiviert die Schaltflächenbedienungen.
ff Wenn [EINGANGSWAHLSCHALTER] in Schritt 7) ausgewählt wird, drücken Sie die <MENU>-Taste, um zum [BEDIENFELD]Bildschirm oder zum [FERNBEDIENUNG]-Bildschirm zurückzukehren.
9) Drücken Sie as, um [AUSFÜHREN] auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bestätigungsbildschirm wird angezeigt.
10) Drücken Sie qw, um [AUSFÜHREN] auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
Hinweis
ff Wenn eine Tastenbedienung am Gerät durchgeführt wird, die auf [INAKTIV] eingestellt ist, wird der Bildschirm [BEDIENELEMENTPASSWORT] angezeigt.
Geben Sie das Passwort des Steuergerätes ein.
ff Der [BEDIENELEMENT-PASSWORT]-Bildschirm wird ausgeblendet, wenn ca. 10 Sekunden lang keine Bedienung durchgeführt wird.
ff Wenn die Bedienungsvorgänge von [BEDIENFELD] und von [FERNBEDIENUNG] auf [INAKTIV] eingestellt sind, kann der Projektor nicht
ausgeschaltet werden (nicht in den Standby-Modus wechseln).
ff Wenn die Einstellung abgeschlossen ist, verschwindet der Menübildschirm. Drücken Sie zur weiteren Bedienung auf die <MENU>-Taste,
um das Hauptmenü anzuzeigen.
ff Auch wenn die Schaltflächenbedienung auf der Fernbedienung deaktiviert ist, sind die <ID SET>-Schaltfläche und die <ID ALL>Schaltfläche aktiviert.
DEUTSCH - 135
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [SICHERHEIT]
[BEDIENELEMENT-PASSWORT ÄNDERN]
Das Passwort des Steuergerätes kann geändert werden.
1) Drücken Sie as, um [BEDIENELEMENT-PASSWORT ÄNDERN] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [BEDIENELEMENT-PASSWORT ÄNDERN] wird angezeigt.
3) Drücken Sie asqw, um den Text auszuwählen, und drücken Sie die <ENTER>-Taste, um den Text
einzugeben.
4) Drücken Sie asqw zur Auswahl von [OK], und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Wählen Sie zum Abbrechen [CANCEL].
Achtung
ff Das Anfangspasswort ist werkseitig „AAAA“ oder wenn [ALLE BENUTZERDATEN] unter [INITIALISIEREN] (x Seite 126) ausgeführt wird.
ff Legen Sie regelmäßig ein neues Passwort fest, das schwer zu erraten ist.
136 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
Menü [NETZWERK]
Wählen Sie auf dem Menübildschirm [NETZWERK] aus dem Hauptmenü aus und wählen Sie
eine Option aus dem Untermenü.
Beziehen Sie sich bezüglich der Bedienung des Menübildschirms auf „Navigation durch das
Menü“ (x Seite 65).
ff Drücken Sie nach der Auswahl der Option zum Einstellen asqw.
[NETZWERKEINSTELLUNG]
Führen Sie die Anfangseinstellung des Netzwerks durch, bevor Sie die Netzwerkfunktionen verwenden.
1) Drücken Sie as, um [NETZWERKEINSTELLUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [NETZWERKEINSTELLUNG] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um eine Option auszuwählen, und ändern Sie die Einstellungen gemäß den
Bedienungsanweisungen des Menüs.
[PROJEKTORNAME]
[DHCP]
[IP ADRESSE]
[SUBNET-MASKE]
[STANDARDGATEWAY]
[SPEICHERN]
Ändern Sie die Einstellung, wenn Sie einen DHCP-Server verwenden.
Stellen Sie [EIN] ein, wenn Sie eine IP-Adresse automatisch von einem DHCP-Server beziehen. Stellen Sie [AUS] ein, wenn Sie keinen DHCP-Server verwenden.
Geben Sie die IP-Adresse ein, wenn Sie keinen DHCP-Server verwenden.
Geben Sie die Subnetzmaske ein, wenn Sie keinen DHCP-Server verwenden.
Geben Sie die Adresse des Standardgateways ein, wenn Sie keinen DHCP-Server verwenden.
Speichern Sie die aktuellen Netzwerkeinstellungen.
4) Drücken Sie as zur Auswahl von [SPEICHERN], und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
5) Wenn der Bestätigungsbildschirm angezeigt wird, drücken Sie qw, um [AUSFÜHREN] auszuwählen,
und drücken Sie dann die <ENTER>-Taste.
Hinweis
ff Wenn Sie einen DHCP-Server verwenden, überzeugen Sie sich, dass der DHCP-Server funktioniert.
ff Wenden Sie sich bezüglich der IP-Adresse, der Subnetzmaske und des Standardgateways an Ihren Netzwerkadministrator.
[NETZWERKSTEUERUNG]
Richten Sie das Steuerverfahren des Netzwerks ein.
1) Drücken Sie as, um [NETZWERKSTEUERUNG] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [NETZWERKSTEUERUNG] wird angezeigt.
3) Drücken Sie as, um eine Option auszuwählen, und drücken Sie qw, um die Einstellung zu ändern.
[WEB STEUERUNG]
[PJLink STEUERUNG]
[NETZWERKSTEUERUNG]
[NETZWERK PORT]
[CRESTRON RoomView]
[AMX D.D.]
Stellen Sie [EIN] ein, um mit dem Webbrowser zu steuern.
Stellen Sie [EIN] ein, um mit dem PJLink-Protokoll zu steuern.
Stellen Sie [EIN] ein, um mit dem <SERIAL IN>/<SERIAL OUT>-Anschluss-Steuerungsbefehlsformat
zu steuern (x Seite 177). Beziehen Sie sich auf „Steuerungsbefehle via LAN“ (x Seite 172).
Stellen Sie die Port Nr. ein, die für die Befehlssteuerung verwendet wird.
Stellen Sie [EIN] ein, um mit RoomView von Crestron Electronics, Inc. zu steuern.
Stellen Sie [EIN] ein, um mit dem Controller von AMX Corporation zu steuern.
Die Einstellung dieser Funktion auf [EIN] aktiviert die Erkennung mittels „AMX Device Discovery“.
Einzelheiten finden Sie auf der Website von AMX Corporation.
URL http://www.amx.com/
DEUTSCH - 137
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
[SPEICHERN]
Speichern Sie die aktuellen Netzwerkeinstellungen.
4) Drücken Sie as zur Auswahl von [SPEICHERN], und drücken Sie die <ENTER>-Taste.
5) Wenn der Bestätigungsbildschirm angezeigt wird, drücken Sie qw, um [AUSFÜHREN] auszuwählen,
und drücken Sie dann die <ENTER>-Taste.
[NETZWERK STATUS]
Zeigen Sie den Status des Projektor-Netzwerks an.
1) Drücken Sie as, um [NETZWERK STATUS] auszuwählen.
2) Drücken Sie die <ENTER>-Taste.
ff Der Bildschirm [NETZWERK STATUS] wird angezeigt.
Netzwerkverbindungen
Der Projektor besitzt eine Netzwerkfunktion, und die folgenden Bedienungen sind vom Computer aus mittels Websteuerung möglich.
ff Einstellung und Anpassung des Projektors
ff Anzeige des Projektorstatus
ff Übertragung einer E-Mail-Nachricht, wenn es ein Problem mit dem Projektor gibt
Der Projektor unterstützt „Crestron RoomView“, und die folgende Anwendungssoftware von Crestron Electronics, Inc. kann benutzt werden.
ff RoomView Express
ff Fusion RV
ff RoomView Server Edition
Achtung
ff Wenn ein Netzwerkkabel direkt an den Projektor angeschlossen wird, darf die Netzwerkverbindung nicht im Freien hergestellt werden.
Hinweis
ff „Crestron RoomView“ ist ein System von Crestron Electronics, Inc., das Geräte mehrerer Systeme, die unter Verwendung eines Computers
an ein Netzwerk angeschlossen werden, kollektiv verwaltet und steuert.
ff Einzelheiten zu „Crestron RoomView“ finden Sie auf der Website von Crestron Electronics, Inc. (nur Englisch)
URL http://www.crestron.com
Um „RoomView Express“ herunterzuladen, besuchen Sie die Website von Crestron Electronics, Inc. (nur Englisch)
URL http://www.crestron.com/getroomview
ff Ein Netzwerkkabel ist erforderlich, um die Netzwerkfunktion nutzen zu können.
rrBeispiel einer normalen Netzwerkverbindung
Computer
Projektor
SDI 1/2
Netzwerkkabel (ungekreuzt)
Netzwerkkabel (ungekreuzt)
Hub
ff Ein Webbrowser ist erforderlich, um diese Funktion nutzen zu können. Vergewissern Sie sich vorab, dass der Webbrowser verwendet
werden kann.
Kompatible Betriebssysteme: Windows XP/Windows Vista/Windows 7/Windows 8, Mac OS X v10.4/v10.5/v10.6/v10.7/v10.8
Kompatible Browser: Internet Explorer 7.0/8.0/9.0/10.0, Safari 4.0/5.0/6.0 (Mac OS)
ff Die Kommunikation mit einem E-Mail-Server ist erforderlich, um die E-Mail-Funktion nutzen zu können. Vergewissern Sie sich vorab,
dass die E-Mail verwendet werden kann.
ff Verwenden Sie ein Netzwerkkabel, das mit Kategorie 5 oder höher kompatibel ist.
ff Verwenden Sie ein Netzwerkkabel von höchstens 100 m (328'1") Länge.
138 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
Name und Funktion der Netzwerkfunktionsteile
1
2
3
1 LAN LINK/ACT-Lampe (grün)
Leuchtet, wenn es an angeschlossen ist.
Blinkt, wenn es Daten übermittelt/empfängt.
2 <LAN>-Anschluss (10Base‑T/100Base‑TX)
Wird verwendet, um das Netzkabel hier anzuschließen.
3 LAN10/100-Lampe (gelb)
Leuchtet, wenn die Verbindung zu 100Base‑TX hergestellt wurde.
Zugang über den Webbrowser
1) Starten Sie den Webbrowser auf dem Computer.
2) Geben Sie die IP-Adresse des Projektors in das URL-Eingabefeld des Webbrowsers ein.
3) Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein.
ff Die werkseitige Standardeinstellung des Benutzernamens lautet user1 (Benutzerrechte)/admin1 (Administratorrechte) und das
Passwort lautet panasonic (Kleinschreibung).
4) Klicken Sie auf OK.
ff Die [Projector status]-Seite wird angezeigt.
Hinweis
ff Wenn Sie den Projektor mit einem Webbrowser steuern, stellen Sie [WEB STEUERUNG] unter [NETZWERKSTEUERUNG] (x Seite 137)
auf [EIN] ein.
ff Führen Sie die Einstellung oder die Steuerung nicht gleichzeitig durch das Aufrufen von mehreren Webbrowsern durch. Verwenden Sie für
die Einstellung und Steuerung des Projektors nicht mehrere Computer.
DEUTSCH - 139
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
ff Ändern Sie zunächst das Passwort. (x Seite 153)
ff Mit Administratorrechten können Sie alle Funktionen nutzen. Benutzerrechte berechtigen nur zur Verwendung von [Projector status]
(x Seite 141), zur Bestätigung der Fehlerinformationsseite (x Seite 142), [Network status] (x Seite 143), [Basic control] (x Seite 144)
und [Change password] (x Seite 153).
ff Der Zugang wird für einige Minuten gesperrt, wenn dreimal nacheinander ein falsches Passwort eingegeben wird.
ff Einige Optionen auf der Projektoreinstellseite nutzen Javascriptfunktionen des Webbrowsers. Der Projektor kann möglicherweise nicht wie
gewünscht gesteuert werden, wenn er mit einem Browser eingestellt wird, in dem diese Funktion nicht aktiviert ist.
ff Wenn der Bildschirm zur Websteuerung nicht angezeigt wird, konsultieren Sie Ihren Netzwerkadministrator.
ff Während der Aktualisierung der Leinwand für die Websteuerung wird die Leinwand möglicherweise einen Moment lang weiß. Hierbei
handelt es sich nicht um eine Fehlfunktion.
Beschreibungen von Optionen
1
2
3
4
5
6
1 Seitenregisterkarte
Das Anklicken dieser Option bewirkt einen Seitenwechsel.
2 [Status]
Der Status des Projektors wird durch Anklicken dieser Option
angezeigt.
3 [Projector control]
Die [Projector control]-Seite wird durch Anklicken dieser Option
angezeigt.
140 - DEUTSCH
4 [Detailed set up]
Die [Detailed set up]-Seite wird durch Anklicken dieser Option
angezeigt.
5 [Change password]
Die [Change password]-Seite wird durch Anklicken dieser
Option angezeigt.
6 [CRESTRON RoomView]
Die RoomView-Steuerungsseite wird durch Anklicken dieser
Option angezeigt.
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
[Projector status]-Seite
Klicken Sie auf [Status] → [Projector status].
Zeigen Sie den Status des Projektors für die folgenden Optionen an.
1
2
3
4
5
1 [PROJECTOR TYPE]
Zeigt den Typ des Projektors an.
2 [MAIN VERSION]
Zeigt die Firmwareversion des Projektors an.
3 [POWER]
Zeigt den Betriebszustand an.
4 [SHUTTER]
Zeigt den Status des Verschlusses an (EIN: geschlossen, AUS:
geöffnet).
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
10 [LAMP POWER]
Zeigt den Einstellstatus von [LAMPEN LEISTUNG]
(x Seite 112) an.
11 [INPUT]
Zeigt den Status des ausgewählten Eingangs an.
12 [INTAKE AIR TEMPERATURE]
Zeigt den Status der Lufteinlasstemperatur des Projektors an.
13 [OPTICS MODULE TEMPERATURE]
Zeigt den Status der Innentemperatur des Projektors an.
5 [LAMP SELECT]
Zeigt den Einstellstatus von [LAMPENWAHL] (x Seite 111)
an.
14 [AROUND LAMP TEMPERATURE]
Zeigt den Status der Temperatur um die Lampe des Projektors
an.
6 [SERIAL NUMBER]
Zeigt die Seriennummer des Projektors an.
15 [LAMP1][LAMP2][RUNTIME]
Zeigt den Status und die Laufzeit (umgerechneter Wert) der
Lampe an.
7 [NETWORK VERSION]
Zeigt die Version der Firmware des Netzwerks an.
8 [REMOTE2 STATUS]
Zeigt den Steuerstatus des <REMOTE 2 IN>-Anschlusses an.
9 [OSD]
Zeigt den Status der Bildschirmanzeige an.
16 [SELF TEST]
Zeigt die Informationen des Selbsttests an.
17 [PROJECTOR RUNTIME]
Zeigt die Laufzeit des Projektors an.
DEUTSCH - 141
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
Fehlerinformationsseite
Wird [Error (Detail)] oder [Warning (Detail)] in der Selbstdiagnoseanzeige des [Projector status]-Bildschirms angezeigt, klicken Sie darauf,
um die Fehler-/Warnmeldungseinzelheiten anzuzeigen.
ff Der Projektor tritt je nach Fehlerinhalt eventuell in den Standby-Status ein, um den Projektor zu schützen.
1
1 Selbstdiagnoseanzeige
Zeigt die Prüfergebnisse des Elements an.
[OK]:
Zeigt an, dass der Betrieb normal ist.
[FAILED]:
Zeigt an, dass ein Problem vorliegt.
[WARNING]:
Zeigt an, dass es eine Warnung vorliegt.
rr[FAILED]-Elemente, die angezeigt werden, wenn ein Problem auftritt
Parameter
Beschreibung
[MAIN CPU BUS]
Es liegt ein Problem mit den Mikrocomputerschaltkreisen vor. Wenden Sie sich an Ihren
Händler.
[FAN]
Es liegt ein Problem mit dem Lüfter oder dem Lüfterantriebsschaltkreis vor. Wenden Sie
sich an Ihren Händler.
[INTAKE AIR TEMPERATURE]
Die Lufteinlasstemperatur ist zu hoch. Der Projektor wird u. U. unter Betriebsbedingungen mit hoher Temperatur verwendet, etwa nahe einer Heizung.
[OPTICS MODULE TEMPERATURE]
Die Temperatur um das Optikmodul, das sich im Inneren des Projektors befindet, ist zu
hoch. Der Projektor wird u. U. unter Betriebsbedingungen mit hoher Temperatur verwendet, etwa nahe einer Heizung.
[AROUND LAMP TEMPERATURE]
Die Temperatur um die Lampe herum ist hoch. Die Luftaustrittsöffnung ist eventuell
blockiert.
[LAMP1 REMAIN TIME]
Die Laufzeit der Lampe hat die festgelegte Zeit überschritten. Es ist an der Zeit, die
Lampe auszutauschen.
[LAMP2 REMAIN TIME]
[LAMP1 STATUS]
[LAMP2 STATUS]
[APERTURE(CONTRAST-SHUTTER)]
Die Lampe hat sich nicht eingeschaltet. Warten Sie etwas ab, bis sich die leuchtende
Lampe abgekühlt hat und schalten Sie anschließend den Strom ein.
Es gibt ein Problem mit dem Kontrast-Verschlussschaltkreis für die dynamische Iris.
Wenden Sie sich an Ihren Händler.
[INTAKE AIR TEMP.SENSOR]
Es gibt ein Problem mit dem Sensor, der für die Erkennung der Einlasstemperatur verwendet wird. Wenden Sie sich an Ihren Händler.
[OPTICS MODULE TEMP.SENSOR]
Es liegt ein Problem mit dem Sensor vor, der für die Erkennung der Temperatur im Inneren des Projektors verwendet wird. Wenden Sie sich an Ihren Händler.
[AROUND LAMP TEMP. SENSOR]
Es gibt ein Problem mit dem Sensor, der für die Erkennung der Auslasslufttemperatur
verwendet wird. Wenden Sie sich an Ihren Händler.
[BATTERY]
Batteriewechsel ist erforderlich. Wenden Sie sich an Ihren Händler.
[LENS MOUNTER]
Es gibt ein Problem mit dem Objektivmount. Wenden Sie sich an Ihren Händler.
[COVER OPEN]
Die Installation der Lampenabdeckung ist unvollständig. Überprüfen Sie die Installation
der Lampenabdeckung. (x Seite 166)
[BRIGHTNESS SENSOR]
Es gibt ein Problem mit dem Luminanz-Sensor. Wenn Probleme auch nach dem Einschalten weiter bestehen, wenden Sie sich an Ihren Händler.
[ANGLE SENSOR]
Es gibt ein Problem mit dem Sensor, der Winkel erfasst. Wenden Sie sich an Ihren
Händler.
[FILTER UNIT]
Die Luftfiltereinheit ist nicht angebracht. Überprüfen Sie den Anschluss der Luftfiltereinheit. (x Seite 162)
142 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
Parameter
Beschreibung
[AIR FILTER]
Es hat sich zu viel Staub in der Luftfiltereinheit angesammelt. Schalten Sie den
<MAIN POWER>-Schalter auf <OFF> (x Seite 55) und reinigen Sie den Luftfilter.
(x Seite 162)
[AC POWER]
Die Wechselstrom-Eingangsspannung ist niedrig. Verwenden Sie eine Elektroschaltung,
die dem Stromverbrauch des Projektors ausreichend standhält.
[Network status]-Seite
Klicken Sie auf [Status] → [Network status].
Der aktuelle Status der Netzwerkeinstellung wird angezeigt.
[Access error log]-Seite
Klicken Sie auf [Status] → [Access error log].
Das Fehlerprotokoll des Webservers wird angezeigt, etwa der Zugriff auf Seiten, die nicht existieren, oder der Zugriff mit nicht autorisierten
Benutzernamen oder Passwörtern.
DEUTSCH - 143
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
[Access log]-Seite
Klicken Sie auf [Status] → [Access log].
Das Protokoll, wie zum Beispiel Benutzername, der auf die WEB-Steuerungsseite zugegriffen hat, zugegriffene IP-Adressen, zugegriffener
Zeitpunkt, wird angezeigt.
Hinweis
ff [Access error log]/[Access log] zeigt die letzten paar tausend Zugriffe/Anfragen an. Es werden möglicherweise nicht alle Informationen
angezeigt, wenn viele Zugriffe/Anfragen auf einmal stattfinden.
ff Überschreitet [Access error log]/[Access log] einen bestimmten Betrag, werden alte Informationen gelöscht.
ff Prüfen Sie [Access error log]/[Access log] regelmäßig.
[Basic control]-Seite
Klicken Sie auf [Projector control] → [Basic control].
1
2
3
4
5
1 [POWER]
Schaltet das Gerät ein/aus.
2 [SHUTTER]
Schaltet die Einstellung um, ob die Verschluss-Funktion genutzt
wird (Schließen/Öffnen des Verschlusses).
3 [OSD]
Schaltet die Bildschirmanzeigefunktion ein (Anzeige)/aus (keine
Anzeige).
4 [SYSTEM]
Wechselt die Systemmethode.
5 [INPUT SELECT]
Schaltet das Eingangssignal um.
144 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
[Detail control]-Seite
Klicken Sie auf [Projector control] → [Detail control].
1
7
2
3
4
5
6
8
9
10
11
1 Steuerung des Projektors
Der Projektor wird durch Drücken der Schaltflächen auf die
gleiche Art wie die Schaltflächen auf der Fernbedienung
gesteuert. Nach der Steuerung wird die Bildschirmanzeige des
Projektors rechts auf der Steuerungsseite aktualisiert.
7 Bildschirmanzeige des Projektors
Zeigt die gleichen Elemente wie in der Bildschirmanzeige
des Projektors an. Sie können die Einstellungen der Menüs
überprüfen oder ändern. Es wird angezeigt, selbst wenn die
Bildschirmanzeigefunktion ausgeschaltet ist (ausgeblendet).
2 [SUB MEMORY]
Schaltet die Voreinstellung um.
8 [WAVEFORM MONITOR]
Zeigt die Wellenform des Eingangssignals an.
3 [SYSTEM DAYLIGHT VIEW]
Schaltet auf die Systemeinstellungen für die Tageslichtansicht
um.
9 [LENS]
Stellen Sie das Projektionsobjektiv ein.
4 [FREEZE]
Hält das Bild vorübergehend an.
5 [P IN P]
Schaltet die P IN P-Einstellung um.
10 [TEST PATTERN]
Zeigt das Testbild an.
11 [GET OSD]
Aktualisiert die Bildschirmanzeige des Projektors rechts auf der
Steuerungsseite.
6 [LEFT/RIGHT SWAP] (nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE,
PT‑DW11KE)
Schaltet auf die Einstellungen der horizontalen Spiegelung um.
DEUTSCH - 145
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
[Network config]-Seite
Klicken Sie auf [Detailed set up] → [Network config].
ff Klicken Sie auf [Network config], um den [CAUTION!]-Bildschirm anzuzeigen.
ff Die aktuellen Einstellungen werden durch Drücken der Taste [Next] angezeigt.
ff Klicken Sie auf [Change], um den folgenden Einstellungsänderungsbildschirm anzuzeigen.
1
2
3
4
5
6
7
8
1 [PROJECTOR NAME]
Geben Sie den Namen des Projektors ein. Geben Sie den
Hostnamen ein, falls dieser bei der Verwendung eines DHCPServers usw. benötigt wird.
2 [DHCP ON]/[DHCP OFF]
Stellen Sie [DHCP ON] ein, um die DHCP-Clientfunktion zu
aktivieren.
3 [IP ADDRESS]
Geben Sie die IP-Adresse ein, wenn Sie keinen DHCP-Server
verwenden.
4 [SUBNET MASK]
Geben Sie die Subnetzmaske ein, wenn Sie keinen DHCPServer verwenden.
5 [DEFAULT GATEWAY]
Geben Sie die Adresse des Standardgateways ein, wenn Sie
keinen DHCP-Server verwenden.
6 [DNS1]
Geben Sie die DNS1-Serveradresse ein.
Zulässige Zeichen für die Eingabe der DNS1-Serveradresse
(primär):
Zahlen (0 - 9), Punkt (.)
(Beispiel: 192.168.0.253)
7 [DNS2]
Geben Sie die DNS2-Serveradresse ein.
Zulässige Zeichen für die Eingabe der DNS2-Serveradresse
(sekundär):
Zahlen (0 - 9), Punkt (.)
(Beispiel: 192.168.0.254)
8 [Back]/[Next]
Klicken Sie auf die Schaltfläche [Back], um zum ursprünglichen
Bildschirm zurückzukehren. Die aktuellen Einstellungen werden
durch Drücken der Taste [Next] angezeigt. Klicken Sie auf die
Schaltfläche [Submit], um die Einstellungen zu aktualisieren.
Hinweis
ff Wenn Sie die Funktionen „Weiter“ und „Zurück“ Ihres Browsers verwenden, erscheint möglicherweise die Warnmeldung „Seite ist
abgelaufen“. Klicken Sie in diesem Fall erneut auf [Network config], da die nachfolgende Bedienung nicht garantiert werden kann.
ff Eine Änderung der LAN-Einstellungen während einer aktiven Netzwerkverbindung kann zu einer Verbindungsunterbrechung führen.
146 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
[Adjust clock]-Seite
Klicken Sie auf [Detailed set up] → [Adjust clock].
1
2
3
4
5
6
7
1 [Time Zone]
Wählen Sie die Zeitzone aus.
2 [Set time zone]
Aktualisiert die Einstellung der Zeitzone.
3 [NTP SYNCHRONIZATION]
Stellen Sie [ON] ein, um das Datum und die Uhrzeit
automatisch einzustellen.
4 [NTP SERVER NAME]
Geben Sie die IP-Adresse oder den Servernamen des NTPServers ein, wenn Sie das Datum und die Uhrzeit manuell
einstellen möchten.
(Zur Eingabe des Servernamens muss der DNS-Server
eingerichtet sein.)
5 [Date]
Geben Sie das zu ändernde Datum ein.
6 [Time]
Geben Sie die zu ändernde Uhrzeit ein.
7 [Set date and time]
Aktualisiert die Einstellungen des Datums und der Uhrzeit.
Hinweis
ff Die Batterie im Inneren des Projektors muss ausgetauscht werden, wenn die Uhrzeit unmittelbar nach der Korrektur der Uhrzeit nicht mehr
übereinstimmt. Wenden Sie sich an Ihren Händler.
DEUTSCH - 147
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
[Ping test]-Seite
Überprüfen Sie, ob das Netzwerk mit dem Mail-Server, dem POP-Server, dem DNS-Server usw. verbunden ist.
Klicken Sie auf [Detailed set up] → [Ping test].
1
3
2
4
1 [Input IP address]
Geben Sie die IP-Adresse des Servers ein, der getestet werden
soll.
2 [Submit]
Führt den Verbindungstest aus.
3 Anzeigebeispiel für eine erfolgreiche Verbindung
4 Anzeigebeispiel für eine fehlgeschlagene Verbindung
[E-mail set up]-Seite
Im Falle eines Problems oder wenn die Laufzeit einer Lampe einen bestimmten Wert erreicht, kann eine E-Mail an im Voraus eingestellte
E-Mail-Adressen (bis zu zwei) gesendet werden.
Klicken Sie auf [Detailed set up] → [E-mail set up].
1
2
3
4
5
6
1 [ENABLE]
Wählen Sie [Enable], um die E-Mail-Funktion zu verwenden.
2 [SMTP SERVER NAME]
Geben Sie die IP-Adresse oder den Servernamen des E-MailServers (SMTP) ein. Zur Eingabe des Servernamens muss der
DNS-Server eingerichtet sein.
3 [MAIL FROM]
Geben Sie die E-Mail-Adresse des Projektors ein. (Bis zu 63
Zeichen als Single-Byte)
4 [MEMO]
Geben Sie Informationen wie den Standort des Projektors ein,
der den Absender der E-Mail benachrichtigt. (Bis zu 63 Zeichen
als Single-Byte)
148 - DEUTSCH
5 [MINIMUM TIME]
Ändern Sie das Mindestintervall für die Temperatur-Warn-EMail. Der Standardwert beträgt 60 Minuten. In diesem Fall
wird nach dem Versenden einer Temperatur-Warn-E-Mail 60
Minuten lang keine weitere E-Mail versendet, auch wenn die
Warntemperatur erneut erreicht wird.
6 [INTAKE AIR TEMPERATURE]
Ändern Sie die Temperatureinstellung für die Temperatur-WarnE-Mail. Eine Temperatur-Warn-E-Mail wird versendet, wenn die
Temperatur diesen Wert übersteigt.
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
7
7
8
8
9
7 [E-MAIL ADDRESS 1], [E-MAIL ADDRESS 2]
Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, an die gesendet werden soll.
Lassen Sie [E-MAIL ADDRESS 2] leer, wenn keine zwei E-MailAdressen verwendet werden sollen.
8 Einstellungen der Bedingungen, bei denen eine E-Mail
versendet werden soll
Wählen Sie die Bedingungen aus, unter denen eine E-Mail
versendet werden soll.
[MAIL CONTENTS]:
Wählen Sie entweder [NORMAL] oder [SIMPLE].
[ERROR]:
Senden Sie eine E-Mail, wenn ein Fehler in der Selbstdiagnose
auftritt.
[LAMP1 RUNTIME]:
Eine E-Mail-Nachricht wird verschickt, wenn die restliche Zeit
der Lampe für die Lampe 1 den im rechten Feld eingestellten
Wert erreicht hat.
[LAMP2 RUNTIME]:
Eine E-Mail-Nachricht wird verschickt, wenn die verbleibende
Lampeneinschaltzeit für die Lampe 2 den im rechten Feld
eingestellten Wert erreicht hat.
[INTAKE AIR TEMPERATURE]:
Senden Sie eine E-Mail, wenn die Lufteinlasstemperatur den im
oben genannten Feld eingestellten Wert erreicht.
[PERIODIC REPORT]:
Versehen Sie diese Option mit einem Häkchen, um regelmäßig
eine E-Mail zu senden.
Sie wird an den Tagen und zu der Uhrzeit versendet, an denen
ein Häkchen gesetzt wurde.
9 [Submit]
Aktualisieren Sie die Einstellungen.
Hinweis
ff Stellen Sie jede Option von [LAMP1 RUNTIME] bis [LAMP2 RUNTIME] auf 500 Stunden oder weniger ein, wenn Sie die optionale
Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) (Modell Nr.: ET‑LAD320P (1 Stk.), ET‑LAD320PW (2 Stk.)) verwenden.
DEUTSCH - 149
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
[Authentication set up]-Seite
Stellen Sie die Authentifizierungselemente ein, wenn eine POP-Authentifizierung oder SMTP-Authentifizierung notwendig ist, um eine E-Mail
zu senden.
Klicken Sie auf [Detailed set up] → [Authentication set up].
1
2
3
4
5
6
7
8
1 [Auth]
Wählen Sie die Authentifizierungsmethode, die von Ihrem
Internetanbieter festgelegt wurde.
5 [Password]
Geben Sie das Passwort für den POP-Server oder den SMTPServer ein.
2 [SMTP Auth]
Stellen Sie diese Option ein, wenn SMTP-Authentifizierung
ausgewählt ist.
6 [SMTP server port]
Geben Sie die Port Nr. des SMTP-Servers ein.
(Normalerweise 25)
3 [POP server name]
Geben Sie den POP-Servernamen ein.
Erlaubte Zeichen:
Alphanumerische (A - Z, a - z, 0 - 9)
Minuszeichen (-) und Punkt (.)
7 [POP server port]
Geben Sie die Port Nr. des POP-Servers ein.
(Normalerweise 110)
4 [User name]
Geben Sie den Benutzernamen für den POP-Server oder den
SMTP-Server ein.
150 - DEUTSCH
8 [Submit]
Aktualisieren Sie die Einstellungen.
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
Inhalt der gesendeten E-Mail
Beispiel der gesendeten E-Mail, wenn E-Mail eingestellt ist
Die folgende E-Mail wird versendet, wenn die E-Mail-Einstellungen eingerichtet wurden.
=== Panasonic projector report(CONFIGURE) ===
Projector Type
: DS12K
Serial No
: SW1234567
----- E-mail setup data ----TEMPERATURE WARNING SETUP
MINIMUM TIME
at [ 60] minutes interval
INTAKE AIR TEMPERATURE
Over [ 46degC / 114degF ]
ERROR
[ OFF ]
LAMP1 RUNTIME
[ OFF ] at REMAIN [
LAMP1 RUNTIME
[ OFF ] at REMAIN [
LAMP2 RUNTIME
[ OFF ] at REMAIN [
LAMP2 RUNTIME
[ OFF ] at REMAIN [
INTAKE AIR TEMPERATURE
[ OFF ]
PERIODIC REPORT
Sunday
[ OFF ] Monday [ ON ] Tuesday
Thursday [ ON ] Friday
[ OFF ] Saturday
00:00
04:00
08:00
12:00
16:00
20:00
[
[
[
[
[
[
ON
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
]
]
]
]
]
]
01:00
05:00
09:00
13:00
17:00
21:00
[
[
[
[
[
[
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
]
]
]
]
]
]
02:00
06:00
10:00
14:00
18:00
22:00
[
[
[
[
[
[
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
400]
200]
400]
200]
H
H
H
H
[ OFF ] Wednesday [ OFF ]
[ OFF ]
]
]
]
]
]
]
03:00
07:00
11:00
15:00
19:00
23:00
[
[
[
[
[
[
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
]
]
]
]
]
]
----- check system ----MAIN CPU BUS
[ OK ]
FAN
[ OK ]
INTAKE AIR TEMPERATURE
[ OK ]
OPTICS MODULE TEMPERATURE
[ OK ]
AROUND LAMP TEMPERATURE
[ OK ]
LAMP1 REMAIN TIME
[ OK ]
LAMP2 REMAIN TIME
[ OK ]
LAMP1 STATUS
[ OK ]
LAMP2 STATUS
[ OK ]
APERTURE(CONTRAST-SHUTTER)
[ OK ]
INTAKE AIR TEMP.SENSOR
[ OK ]
OPTICS MODULE TEMP.SENSOR
[ OK ]
AROUND LAMP TEMP.SENSOR
[ OK ]
BATTERY
[ OK ]
LENS MOUNTER
[ OK ]
COVER OPEN
[ OK ]
BRIGHTNESS SENSOR
[ OK ]
ANGLE SENSOR
[ OK ]
FILTER UNIT
[ OK ]
AIR FILTER
[ OK ]
AC POWER
[ OK ]
(Error code 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00)
Intake air temperature
Optics module temperature
Around lamp temperature
PROJECTOR RUNTIME
POWER ON
LAMP1 ON
LAMP1 LOW
LAMP1 MID
LAMP1 HIGH
LAMP1 REMAIN
LAMP2 ON
LAMP2 LOW
LAMP2 MID
LAMP2 HIGH
LAMP2 REMAIN
: 27 degC / 80 degF
: 33 degC / 91 degF
: 32 degC / 89 degF
200 H
1 times
1 times
200 H
0H
0H
1800 H
1 times
200 H
0H
0H
1800 H
-------- Current status --------MAIN VERSION
1.00
NETWORK VERSION
1.00
SUB VERSION
1.00
LAMP STATUS
LAMP1=ON LAMP2=ON
INPUT
RGB1
REMOTE2 STATUS
DISABLE
----- Wired Network configuration ----DHCP Client
OFF
IP address
192.168.0.8
MAC address
70:85:12:00:00:00
Fri Nov 01 16:38:50 2013
----- Memo -----
DEUTSCH - 151
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
Beispiel einer E-Mail, die bei einem Fehler gesendet wird
Die folgende E-Mail wird gesendet, wenn ein Fehler aufgetreten ist.
=== Panasonic projector report(ERROR) ===
Projector Type
: DS12K
Serial No
: SW1234567
----- check system ----MAIN CPU BUS
[
FAN
[
INTAKE AIR TEMPERATURE
[
OPTICS MODULE TEMPERATURE
[
AROUND LAMP TEMPERATURE
[
LAMP1 REMAIN TIME
[
LAMP2 REMAIN TIME
[
LAMP1 STATUS
[
LAMP2 STATUS
[
APERTURE(CONTRAST-SHUTTER) [
INTAKE AIR TEMP.SENSOR
[
OPTICS MODULE TEMP.SENSOR
[
AROUND LAMP TEMP.SENSOR
[
BATTERY
[
LENS MOUNTER
[
COVER OPEN
[
BRIGHTNESS SENSOR
[
ANGLE SENSOR
[
FILTER UNIT
[
AIR FILTER
[
AC POWER
[
(Error code 00 00 00 60 00 00 00 00 00 00
Intake air temperature
Optics module temperature
Around lamp temperature
PROJECTOR RUNTIME
POWER ON
LAMP1 ON
LAMP1 LOW
LAMP1 MID
LAMP1 HIGH
LAMP1 REMAIN
LAMP2 ON
LAMP2 LOW
LAMP2 MID
LAMP2 HIGH
LAMP2 REMAIN
OK ]
OK ]
OK ]
OK ]
OK ]
OK ]
OK ]
FAILED ]
FAILED ]
OK ]
OK ]
OK ]
OK ]
OK ]
OK ]
FAILED ]
OK ]
OK ]
OK ]
OK ]
OK ]
00 00 23 00 00 00)
: 27 degC / 80 degF
: 33 degC / 91 degF
: 32 degC / 89 degF
200 H
1 times
1 times
200 H
0H
0H
1800 H
1 times
200 H
0H
0H
1800 H
-------- Current status --------MAIN VERSION
1.00
NETWORK VERSION
1.00
SUB VERSION
1.00
LAMP STATUS
LAMP1=ON LAMP2=ON
INPUT
RGB1
REMOTE2 STATUS
DISABLE
----- Wired Network configuration ----DHCP Client
OFF
IP address
192.168.0.8
MAC address
70:85:12:00:00:00
Fri Nov 01 16:50:14 2013
----- Memo -----
152 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
[Change password]-Seite
Klicken Sie auf [Change password].
1
2
3
1 [Administrator]
Wird verwendet, um die Einstellung von [Administrator] zu
ändern.
2 [User]
Wird verwendet, um die Einstellung von [User] zu ändern.
3 [Next]
Wird verwendet, um die Einstellung des Passwortes zu ändern.
[Administrator]-Konto
1
2
3
4
5
6
7
1 [Account]
Zeigt das zu ändernde Konto an.
2 [Current][User name]
Geben Sie den Benutzernamen vor der Änderung ein.
3 [Current][Password]
Geben Sie das aktuelle Passwort ein.
4 [New][User name]
Geben Sie den gewünschten neuen Benutzernamen ein. (Bis
zu 16 Zeichen als Single-Byte)
5 [New][Password]
Geben Sie das gewünschte neue Passwort ein. (Bis zu 16
Zeichen als Single-Byte)
6 [New][Password(Retype)]
Geben Sie das gewünschte neue Passwort erneut ein.
7 [OK]
Bestätigt die Änderung des Passworts.
DEUTSCH - 153
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
[User]-Konto
1
2
3
4
5
1 [Account]
Zeigt das zu ändernde Konto an.
2 [New][User name]
Geben Sie den gewünschten neuen Benutzernamen ein. (Bis
zu 16 Zeichen als Single-Byte)
3 [New][Password]
Geben Sie das gewünschte neue Passwort ein. (Bis zu 16
Zeichen als Single-Byte)
4 [New][Password(Retype)]
Geben Sie das gewünschte neue Passwort erneut ein.
5 [OK]
Bestätigt die Änderung des Passworts.
[Change password] (Für Benutzerrechte)
Unter den Benutzerrechten ist nur die Änderung des Passworts aktiviert.
1
2
3
4
1 [Old Password]
Geben Sie das aktuelle Passwort ein.
3 [Retype]
Geben Sie das gewünschte neue Passwort erneut ein.
2 [New Password]
Geben Sie das gewünschte neue Passwort ein. (Bis zu 16
Zeichen als Single-Byte)
4 [OK]
Bestätigt die Änderung des Passworts.
Hinweis
ff Um das Konto des Administrators zu ändern, müssen Sie [User name] und [Password] unter [Current] eingeben.
154 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
[CRESTRON RoomView]-Seite
Der Projektor kann mit RoomView überwacht/gesteuert werden.
Der Zugang mit Administratorrechten ist erforderlich, um die RoomView-Steuerungsseite vom Websteuerungsbildschirm aus zu starten. (Bei
Benutzerrechten wird die [CRESTRON RoomView]-Schaltfläche nicht auf dem Websteuerungsbildschirm angezeigt.)
Die Steuerungsseite von RoomView wird durch Anklicken von [CRESTRON RoomView] angezeigt.
Sie wird nicht angezeigt, wenn Adobe Flash Player auf dem Computer nicht installiert ist oder der Browser kein Flash unterstützt. Klicken Sie
in diesem Fall auf der Steuerungsseite auf [Back], um zur vorherigen Seite zurückzukehren.
Steuerungsseite
1
2
3
4
5
6
7
1 [Tools][Info][Help]
Registerkarten für die Auswahl der Einstellung, der
Informationen oder der Hilfeseite des Projektors.
2 [POWER]
Schaltet das Gerät ein/aus.
3 [SHUTTER]
Schaltet die Einstellung um, ob die Verschluss-Funktion genutzt
wird (Schließen/Öffnen des Verschlusses).
4 [Input Select]
Steuert die Eingangsauswahl.
Nicht verfügbar, wenn die Stromversorgung des Projektors
ausgeschaltet ist.
5 Steuerungsschaltflächen des Menübildschirms
Dient zur Navigation im Menübildschirm.
6 Einstellung Einfrieren/Bildqualität
Steuert die Menüoptionen im Zusammenhang mit Einfrieren/
Bildqualität.
7 [Back]
Kehrt zur vorigen Seite zurück.
DEUTSCH - 155
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
[Tools]-Seite
Klicken Sie auf der Steuerungsseite auf [Tools].
1
2
3
4
5
1 [Control System]
Nehmen Sie die Einstellungen vor, die für die Kommunikation
des Projektors mit dem anzuschließenden Controller
erforderlich sind.
2 [User Password]
Legen Sie das Benutzerrechte-Passwort für die RoomViewSteuerungsseite fest.
3 [Admin Password]
Legen Sie das Administratorrechte-Passwort für die RoomViewSteuerungsseite fest.
4 Netzwerkstatus
Zeigt die Einstellung des kabelgebundenen LAN an.
[DHCP]
Zeigt die aktuelle Einstellung an.
[Ip Address]
Zeigt die aktuelle Einstellung an.
[Subnet Mask]
Zeigt die aktuelle Einstellung an.
[Default Gateway]
Zeigt die aktuelle Einstellung an.
[DNS Server]
Zeigt die aktuelle Einstellung an.
5 [Exit]
Kehrt zur Steuerungsseite zurück.
[Info]-Seite
Klicken Sie auf der Steuerungsseite auf [Info].
4
5
1
2
6
3
7
8
1 [Projector Name]
Zeigt den Projektornamen an.
5 [Source]
Zeigt den ausgewählten Eingang an.
2 [Mac Address]
Zeigt die MAC-Adresse an.
6 [Lamp Mode]
Zeigt [LAMPEN LEISTUNG] (x Seite 112) an.
3 [Lamp Hours]
Zeigt die Laufzeit der Lampen an (umgewandelter Wert).
7 [Error Status]
Zeigt den Fehlerstatus an.
4 [Power Status]
Zeigt den Betriebszustand an.
8 [Exit]
Kehrt zur Steuerungsseite zurück.
156 - DEUTSCH
Kapitel 4 Einstellungen — Menü [NETZWERK]
[Help]-Seite
Klicken Sie auf der Steuerungsseite auf [Help].
Das [Help Desk]-Fenster wird angezeigt.
1
1 [Help Desk]
Senden/empfangen Sie Meldungen an einen/von einem
Administrator, der Crestron RoomView verwendet.
DEUTSCH - 157
Kapitel 5 Wartung
Dieses Kapitel beschreibt Prüfungsverfahren bei Problemen, der Wartung und dem Austausch der Einheiten.
158 - DEUTSCH
Kapitel 5 Wartung — Lampe-/Temperatur-/Filteranzeigen
Lampe-/Temperatur-/Filteranzeigen
Wenn eine Anzeigelampe aufleuchtet
Sollte ein Problem im Inneren des Projektors auftreten, werden Sie von den Lampenanzeigen <LAMP1>/<LAMP2>, der Temperaturanzeige
<TEMP> und der Filteranzeige <FILTER> durch ein Leuchten oder Blinken benachrichtigt. Überprüfen Sie den Status der Anzeigen und
bearbeiten Sie die angezeigten Probleme wie folgt.
Achtung
ff Befolgen Sie unbedingt die unter „Ausschalten des Projektors“ (x Seite 55) beschriebenen Schritte, wenn Sie den Projektor zum
Beheben von Problemen ausschalten.
Lampenanzeige <LAMP1>
Lampenanzeige <LAMP2>
Temperaturanzeige <TEMP>
Filteranzeige <FILTER>
Lampenanzeigen <LAMP1>/<LAMP2>
Anzeigestatus
Leuchtet rot/leuchtet orange*1
Blinkt rot
(1 Mal)
Blinkt rot
(3 Mal)
ff Die Lampe ist nicht installiert.
Es wurde ein Problem in der Lampe oder der Stromversorff Eine nicht spezifizierte
gung der Lampe entdeckt.
Lampeneinheit ist installiert.
Status
Die Lampeneinheit muss
ausgetauscht werden.
(x Seite 165)
Ursache
ff Wird [ERSATZ LAMPE]
angezeigt, wenn Sie
den Strom eingeschaltet
haben?
ff Die Anzeige leuchtet,
wenn die Laufzeit der
Lampeneinheit 2 300
Stunden erreicht hat
(wenn [LAMPEN LEISTUNG] auf [HOCH]
eingestellt ist)*2 *3.
ff Ist die angegebene Lampeneinheit installiert?
ff Wechseln Sie die Lampe
aus.
ff Installieren Sie die Lampeneinheit, falls sie noch
nicht installiert ist.
ff Warten Sie etwas ab,
ff Schalten Sie den <MAIN
ff Installieren Sie die anbis sich die leuchtende
POWER>-Schalter auf
gegebene Lampeneinheit.
Lampe abgekühlt hat und
<OFF> (x Seite 55)
ff Wenn die Anzeige weiterschalten Sie anschließend
und wenden Sie sich an
hin rot aufblinkt, obwohl
den Strom ein.
Ihren Händler.
eine Lampeneinheit installiert wurde, wenden Sie
sich an Ihren Händler.
Lösung
ff Haben Sie den Strom
unmittelbar nach der Abschaltung wieder eingeschaltet?
ff Es sind einige Fehler
im Lampenschaltkreis
aufgetreten. Überprüfen
Sie auf Schwankungen
(oder Abnahme) in der
Quellenspannung hin.
*1 Die Anzeige leuchtet rot, wenn die Lampe ausgeschaltet ist, und leuchtet orange, wenn die Lampe eingeschaltet ist.
*2 Für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE. 3 300 Stunden (wenn [LAMPEN LEISTUNG] auf [NORMAL] eingestellt ist) für PT‑DZ10KE.
*3 300 Stunden, wenn die optionale Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) (Modell Nr.: ET‑LAD320P (1 Stk.), ET‑LAD320PW (2 Stk.)) verwendet
wird (wenn [LAMPEN LEISTUNG] auf [MITTEL] oder [NORMAL] eingestellt ist).
DEUTSCH - 159
Kapitel 5 Wartung — Lampe-/Temperatur-/Filteranzeigen
Hinweis
ff Wenn die Anzeigen für die Lampe <LAMP1>/<LAMP2> immer noch leuchten oder blinken, nachdem die vorhergehenden Maßnahmen
durchgeführt wurden, lassen Sie Ihr Gerät von Ihrem Händler reparieren.
Temperaturanzeige <TEMP>
Anzeigestatus
Blinkt rot
(2 Mal)
Leuchtet rot
Status
Aufwärmstatus
Die Innentemperatur ist
hoch (Warnung).
Die Innentemperatur ist
hoch (Standby-Status).
Ursache
ff Haben Sie das Gerät
bei niedriger Temperatur
eingeschaltet (ca. 0 °C
(32 °F))?
ff Ist die Lufteinlass-/Luftaustrittsöffnung blockiert?
ff Ist die Raumtemperatur hoch?
ff Leuchtet die Filteranzeige <FILTER>?
Lösung
ff Entfernen Sie alle Gegenstände, die die Lufteinlass-/
ff Warten Sie mindestens
Luftaustrittsöffnung blockieren.
fünf Minuten im aktuellen
ff Installieren Sie den Projektor an einem Ort mit einer
Status.
Umgebungstemperatur von 0 °C (32 °F) bis 45 °C
ff Installieren Sie den
(113 °F)*1.
Projektor an einem Ort
ff Installieren Sie den Projektor nicht in großen Höhen von
mit einer Umgebungstem2 700 m (8 858') über dem Meeresspiegel oder höher.
peratur von 0 °C (32 °F)
f
f
Reinigen oder ersetzen Sie die Luftfiltereinheit.
*1
bis 45 °C (113 °F) .
(x Seite 162)
Blinkt rot
(3 Mal)
Der Kühllüfter hat angehalten.
―
ff Schalten Sie den Schalter
<MAIN POWER> auf
<OFF> (x Seite 55)
und wenden Sie sich an
Ihren Händler.
*1 Wenn Sie den Projektor in großen Höhen verwenden (1 400 m (4 593') oder höher – niedriger als 2 700 m (8 858') über dem Meeresspiegel), sollte
die Betriebstemperatur zwischen 0 °C (32 °F) und 40 °C (104 °F) liegen.
Wenn Sie den Rauchsperrfilter verwenden, sollte die Betriebstemperatur zwischen 0 °C (32 °F) und 35 °C (95 °F) liegen. Er kann jedoch nicht in
Höhenlagen verwendet werden.
Wenn Sie die Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) benutzen, sollte die Betriebstemperatur zwischen 0 °C (32 °F) und 40 °C (104 °F) liegen,
wenn der Projektor in Höhen unter 1 400 m (4 593') über dem Meeresspiegel verwendet wird, und zwischen 0 °C (32 °F) und 35 °C (95 °F), wenn
der Projektor in großen Höhen verwendet wird. Wenn Sie den Rauchsperrfilter damit zusammen verwenden, sollte die Betriebstemperatur zwischen
0 °C (32 °F) und 30 °C (86 °F) liegen.
Hinweis
ff Wenn die Temperaturanzeige <TEMP> immer noch leuchtet oder blinkt, nachdem die vorhergehenden Maßnahmen durchgeführt wurden,
lassen Sie Ihr Gerät von Ihrem Händler reparieren.
ff Wenn das Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN] → [LAMPEN LEISTUNG] auf [HOCH], [MITTEL] oder [NORMAL] eingestellt ist und
die Umgebungstemperatur 40 °C (104 °F) oder mehr (35 °C (95 °F) oder mehr, wenn [HÖHENLAGE MODUS] auf [EIN] eingestellt ist oder
wenn der Rauchsperrfilter verwendet wird) erreicht, kann sich die Lichtausgabe um ca. 20 % reduzieren, um den Projektor zu schützen.
Filteranzeige <FILTER>
Anzeigestatus
Leuchtet rot
Blinkt rot
Status
Der Filter ist verstopft.
Die Temperatur im Projektor oder die Umgebungstemperatur ist ungewöhnlich hoch.
Ursache
ff Ist die Luftfiltereinheit
verschmutzt?
ff Ist die Lufteinlass-/
Luftaustrittsöffnung
blockiert?
ff Reinigen oder ersetzen
Sie die Luftfiltereinheit.
(x Seite 162)
ff Stellen Sie [HÖHENLAGE
MODUS] (x Seite 110)
auf [EIN] ein, wenn Sie
den Projektor in Höhen
von 1 400 m (4 593') oder
höher und niedriger als
ff Entfernen Sie alle Gegen2 700 m (8 858') über
ff Bringen Sie die Luftfilterestände, die die Lufteindem Meeresspiegel verinheit an.
lass-/Luftaustrittsöffnung
wenden.
blockieren.
ff Installieren Sie den
Projektor nicht in großen
Höhen von 2 700 m
(8 858') über dem Meeresspiegel oder höher.
Lösung
160 - DEUTSCH
ff Ist [HÖHENLAGE MODUS] richtig eingestellt?
Die Luftfiltereinheit ist nicht
angebracht.
ff Ist die Luftfiltereinheit
angebracht?
Kapitel 5 Wartung — Lampe-/Temperatur-/Filteranzeigen
Hinweis
ff Wenn die Filteranzeige <FILTER> immer noch leuchtet oder blinkt, nachdem die vorhergehenden Maßnahmen durchgeführt wurden, lassen
Sie Ihr Gerät von Ihrem Händler reparieren.
ff Wenn der Filter verstopft ist, leuchtet eventuell nur eine Lampe, auch wenn [LAMPENWAHL] auf [DOPPEL] eingestellt ist. Wird die
Luftfiltereinheit gereinigt oder gegen eine neue ausgetauscht, wird die Anzeige ordnungsgemäß ausgeschaltet.
DEUTSCH - 161
Kapitel 5 Wartung — Wartung/Austausch
Wartung/Austausch
Vor der Wartung/dem Ersatz
ff Achten Sie darauf, dass der Strom vor der Wartung oder dem Austausch des Projektors ausgeschaltet wird. (x Seiten 52, 55)
ff Befolgen Sie beim Ausschalten des Projektors die unter „Ausschalten des Projektors“ (x Seite 55) beschriebenen Verfahren.
Wartung
Außengehäuse
Wischen Sie Schmutz und Staub mit einem weichen, trockenen Tuch ab.
ff Wenn der Schmutz hartnäckig ist, tränken Sie das Tuch in Wasser und wringen Sie es gründlich aus, bevor Sie das Gerät abwischen.
Trocknen Sie den Projektor mit einem trockenen Tuch ab.
ff Verwenden Sie kein Benzin, Verdünnungsmittel, Reinigungsalkohol, andere Lösungsmittel oder Haushaltsreiniger. Diese können das
Außengehäuse beschädigen.
ff Wenn Sie chemisch behandelte Staubtücher verwenden, befolgen Sie die Anweisungen auf der Verpackung.
Objektivvorderseite
Wischen Sie Schmutz und Staub von der Vorderseite des Objektivs mit einem weichen, sauberen Tuch ab.
ff Verwenden Sie kein flauschiges, staubiges oder in Öl/Wasser getränktes Tuch.
ff Da das Objektiv zerbrechlich ist, wenden Sie beim Abwischen des Objektivs keine übermäßige Kraft an.
Achtung
ff Das Objektiv besteht aus Glas. Stöße oder übermäßiger Kraftaufwand beim Abwischen können die Oberfläche verkratzen. Behandeln Sie
sie sorgfältig.
Luftfiltereinheit
Führen Sie in den folgenden Fällen eine Wartung der Luftfiltereinheit durch.
ff Der Luftfilter ist mit Staub verstopft, so dass die Meldung für den Filteraustausch auf der Projektionsfläche angezeigt wird und die
Filteranzeige <FILTER> rot leuchtet.
Entfernen der Luftfiltereinheit
Luftfiltereinheitfach und der
Lüftungseingang des Projektors
Befestigungsschraube der Luftfilterabdeckung
Laschen am
Projektorgehäuse
Laschen am
Projektorgehäuse
Luftfilterabdeckung
Abb. 1
Luftfiltereinheit
Abb. 2
Abb. 3
1) Entfernen Sie die Luftfilterabdeckung. (Abb. 1)
ff Lösen Sie mit einem Kreuzschlitzschraubendreher die Schraube der Luftfilterabdeckung gegen den Uhrzeigersinn, und entfernen Sie
dann die Luftfilterabdeckung.
ff Lösen Sie die Luftfilterabdeckungs-Befestigungsschraube und halten Sie sie dabei mit der Hand fest.
2) Ziehen Sie die Luftfiltereinheit heraus.
ff Ziehen Sie den Luftfiltereinheit-Rahmen aus den Laschen des Projektorgehäuses heraus, während Sie leicht im Bereich der
Rahmenmitte an der Vorderseite (mit dem Objektiv) nach innen drücken, wie durch den Pfeil gezeigt. Ziehen Sie den Rahmen an der
den Laschen entgegengesetzten Seite heraus, um die Luftfiltereinheit zu entfernen. (Abb. 2)
ff Wenn Sie die Luftfiltereinheit herausgezogen haben, entfernen Sie, falls vorhanden, große Fremdkörper und Staub aus dem Fach der
Luftfiltereinheit und aus dem Lüftungseingang des Projektorgehäuses. (Abb. 3)
162 - DEUTSCH
Kapitel 5 Wartung — Wartung/Austausch
Reinigen Sie die Luftfiltereinheit
Entfernen Sie die Luftfiltereinheit zuvor mit den unter „Entfernen der Luftfiltereinheit“ beschriebenen Schritten.
Abb. 1
Abb. 2
1) Waschen Sie die Luftfiltereinheit. (Abb. 1)
i) Tauchen Sie die Luftfiltereinheit in kaltes oder warmes Wasser und spülen Sie sie anschließend leicht aus.
ff Verwenden Sie keine Reinigungswerkzeuge wie zum Beispiel Bürsten.
ff Halten Sie beim Ausspülen den Rahmen der Luftfiltereinheit fest, ohne dabei großen Druck auf die Filtereinheit auszuüben.
ii) Spülen Sie die Luftfiltereinheit zweimal oder dreimal aus. Benutzen Sie dafür jedes Mal frisches Wasser.
ff Unzureichendes Ausspülen kann zu Geruchsbildung führen.
2) Trocknen Sie die Luftfiltereinheit. (Abb. 2)
ff Lassen Sie die Luftfiltereinheit natürlich und an einem gut belüfteten Ort trocknen, wo kaum Staub ist und die Einheit keinem direkten
Sonnenlicht ausgesetzt ist.
ff Trocken Sie die Einheit nicht mit Trockengeräten wie Trocknern.
ff Nachdem der Luftfilter getrocknet ist, fahren Sie mit „Anbringen der Luftfiltereinheit“ (x Seite 163) fort.
Anbringen der Luftfiltereinheit
Laschen am Projektorgehäuse
Vorsprung der Luftfiltereinheit
Nut am Projektorgehäuse
Nut am Projektorgehäuse
Vorsprung der Luftfiltereinheit
Laschen am Projektorgehäuse
1) Bringen Sie die Luftfiltereinheit am Projektor an.
ff Die Luftfiltereinheit weist keinen Unterschied zwischen Ober- und Unterseite auf, aber sie ist doppelseitig. Richten Sie die Position der
Ausbuchtung der Luftfiltereinheit an den Nuten am Projektorgehäuse aus.
ff Haken Sie den Luftfiltereinheit-Rahmen an der Absaugöffnungsseite an den beiden Laschen an der Rückseite des LuftfiltereinheitRahmens ein und führen Sie Schritt 2) unter „Entfernen der Luftfiltereinheit“ zur Befestigung in der umgekehrten Reihenfolge aus.
ff Bestätigen Sie, dass die Laschen des Luftfiltereinheitfachs des Projektorgehäuses in den Luftfiltereinheit-Rahmen eingehakt sind.
2) Bringen Sie die Luftfilterabdeckung am Projektor an und verwenden Sie einen
Kreuzschlitzschraubendreher, um die Schraube der Luftfilterabdeckung festzuziehen.
ff Führen Sie Schritt 2) unter „Entfernen der Luftfiltereinheit“ (x Seite 162) in umgekehrter Reihenfolge aus.
Achtung
ff Trocknen Sie die Luftfiltereinheit nach dem Waschen gründlich, bevor Sie sie wieder an den Projektor anbringen. Wird eine nasse Einheit
angebracht, kommt es zu einem Stromschlag oder einer Fehlfunktion.
ff Nehmen Sie die Luftfiltereinheit nicht auseinander.
Hinweis
ff Achten Sie darauf, dass die Luftfiltereinheit ordnungsgemäß angebracht ist, bevor Sie den Projektor verwenden. Wenn sie nicht
ordnungsgemäß installiert wird, saugt der Projektor Schmutz und Staub an, was eine Fehlfunktion verursacht.
ff Wenn Sie den Projektor verwenden, ohne die Luftfiltereinheit einzusetzen, blinkt die Filteranzeige <FILTER> rot und die Meldung wird
ungefähr 30 Sekunden lang auf der Projektionsfläche angezeigt.
ff Tauschen Sie die Luftfiltereinheit gegen die neue optionale Ersatz-Filtereinheit (Modell Nr.: ET‑EMF320) aus, wenn sie beschädigt ist oder
wenn der Schmutz auch nach dem Waschen nicht abgeht.
ff Der Luftfilterwechsel wird nach einer zweimaligen Reinigung der Einheit empfohlen.
ff Die staubresistenten Eigenschaften können nach jeder Reinigung abnehmen.
DEUTSCH - 163
Kapitel 5 Wartung — Wartung/Austausch
Austausch der Einheit
Luftfiltereinheit
Wenn der Schmutz selbst nach der Wartung der Einheit nicht abgeht, muss die Einheit ausgetauscht werden.
Die Ersatz-Filtereinheit (Modell Nr.: ET‑EMF320) ist ein optionales Zubehör. Wenden Sie sich an Ihren Händler, um das Produkt zu erwerben.
Austauschen der Luftfiltereinheit
Achtung
ff Achten Sie darauf, dass der Strom vor dem Austausch der Einheit ausgeschaltet wird.
ff Wenn Sie die Einheit befestigen, überprüfen Sie, ob der Projektor stabil steht, und führen Sie den Austausch an einem sicheren Ort durch,
an dem die Einheit nicht beschädigt wird, selbst wenn Sie die Luftfiltereinheit fallenlassen.
1) Nehmen Sie die Luftfiltereinheit ab.
ff Beziehen Sie sich auf „Entfernen der Luftfiltereinheit“ (x Seite 162).
2) Bringen Sie die optionale Ersatz-Filtereinheit (Modell Nr.: ET‑EMF320) am Projektor an.
ff Die Luftfiltereinheit weist keinen Unterschied zwischen Ober- und Unterseite auf, aber sie ist doppelseitig. Richten Sie die Position der
Ausbuchtung der Luftfiltereinheit an den Nuten am Projektorgehäuse aus.
ff Beziehen Sie sich auf „Anbringen der Luftfiltereinheit“ (x Seite 163).
Achtung
ff Stellen Sie beim Einschalten des Projektors sicher, dass die Luftfiltereinheit angebracht ist. Wenn sie nicht ordnungsgemäß installiert wird,
saugt der Projektor Schmutz und Staub an, was eine Fehlfunktion verursacht.
ff Wenn Sie den Projektor verwenden, ohne die Luftfiltereinheit einzusetzen, blinkt die Filteranzeige <FILTER> rot und die Meldung wird
ungefähr 30 Sekunden lang auf der Projektionsfläche angezeigt.
Hinweis
ff Der Austauschzyklus der Luftfiltereinheit variiert je nach Betriebsumgebung stark.
Lampe
Die Lampe ist ein Verschleißteil. Beziehen Sie sich bezüglich der Einzelheiten zum Austauschzyklus auf „Zeitpunkt des Lampenwechsels“
(x Seite 165).
Wenden Sie sich an Ihren Händler, wenn Sie die optionale Ersatzlampeneinheit (Modell Nr.: ET‑LAD310A (1 Stk.), ET‑LAD310AW (2 Stk.))
oder die Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) (Modell Nr.: ET‑LAD320P (1 Stk.), ET‑LAD320PW (2 Stk.)) erwerben möchten.
Es wird empfohlen, dass Sie einen qualifizierten Techniker mit dem Austausch der Lampe beauftragen. Wenden Sie sich an Ihren Händler.
Warnung
Ersetzen Sie die Lampeneinheit, nachdem die Lampe abgekühlt ist (nachdem Sie mindestens eine Stunde gewartet haben).
Die hohe Temperatur innerhalb der Abdeckung verursacht Verbrennungen.
Prüfen der auszutauschenden Lampeneinheit
1) Überprüfen Sie den Status der Lampenanzeigen <LAMP1>/<LAMP2>.
ff Die Lampeneinheit, die der rot leuchtenden Lampenanzeige entspricht, muss ersetzt werden.
Anmerkungen zum Austausch der Lampe
ff Ein Kreuzschlitzschraubendreher wird zum Austauschen der Lampeneinheit benötigt.
ff Da die leuchtende Lampe aus Glas besteht, kann sie bersten, wenn sie fallengelassen wird oder wenn sie von einem harten Gegenstand
getroffen wird. Behandeln Sie sie sorgfältig.
ff Versuchen Sie nicht, die Lampe auseinanderzunehmen oder zu modifizieren.
ff Wenn Sie die Lampeneinheit austauschen, achten Sie darauf, sie am Griff festzuhalten, da ihre Oberfläche spitz ist und ihre Form
hervorsteht.
ff Die Lampe enthält Quecksilber. Wenn gebrauchte Lampen entsorgt werden sollen, fragen Sie bei den örtlich zuständigen Behörden oder
bei Ihrem Händler nach, wie das ordnungsgemäß zu geschehen hat.
Achtung
ff Panasonic übernimmt keine Verantwortung für mögliche Schäden oder Funktionsstörungen des Produktes, die durch die Verwendung von
Lampeneinheiten entstehen, die nicht durch Panasonic hergestellt wurden. Verwenden Sie nur spezifizierte Lampen.
ff Verwenden Sie für die Portraiteinstellungen unbedingt die optionale Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus).
164 - DEUTSCH
Kapitel 5 Wartung — Wartung/Austausch
ff Benutzen Sie nicht die Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) und eine normale Lampeneinheit zusammen.
ff Verwenden Sie die Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus), wenn Sie den Projektor in der Portraiteinstellung installieren.
Hinweis
ff Die Modellnummern des Zubehörs und des Sonderzubehörs können ohne Ankündigung geändert werden.
Zeitpunkt des Lampenwechsels
Die Lampeneinheit ist ein Verschleißteil. Da ihre Helligkeit nach und nach abnimmt, muss die Lampeneinheit regelmäßig ersetzt werden.
Die geschätzte Dauer vor einem Austausch liegt bei 2 500 Stunden*1, aber die Lampe kann bereits vor 2 500 Stunden*1 erlöschen, was
von den individuellen Lampeneigenschaften, den Nutzungsbedingungen und der Installationsumgebung abhängig. Es wird empfohlen, die
Ersatzlampeneinheit bereits vorher bereitzuhalten.
Wenn Sie die Lampeneinheit nach 2 500*1 weiterhin verwenden, schaltet sich die Lampe nach ungefähr 10 Minuten automatisch aus, da es
andernfalls zu einer Funktionsstörung des Projektors kommt.
Wenn die Laufzeit beider Lampeneinheitbirnen 2 500 Stunden übersteigt*1, wird die Stromzufuhr nach ungefähr 10 Minuten unterbrochen.
Bildschirmanzeige
Lampenanzeige
ERSATZ LAMPE
Über 2 300 Stunden*2
Über 2 500 Stunden*1
Die Meldung wird 30 Sekunden lang angezeigt.
Wird innerhalb von 30 Sekunden eine Schaltfläche
auf dem Bedienungsfeld oder der Fernbedienung
gedrückt, wird die Meldung gelöscht.
Die Anzeige leuchtet auch im Standby-Modus rot.
Die Meldung wird so lange angezeigt, bis Sie eine
Schaltfläche drücken.
*1 Für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE. 3 500 Stunden für PT‑DZ10KE.
*2 Für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE. 3 300 Stunden für PT‑DZ10KE.
Hinweis
ff Um vorauszuberechnen, wann die Lampe ausgetauscht werden muss, überprüfen Sie die Gesamtlaufzeit der Lampe, die unter [LAMPE1]
und [LAMPE2] von [STATUS] angezeigt wird (x Seite 120).
ff 2 500 Stunden und 3 500 Stunden sind eine geschätzte Dauer vor dem Austausch und werden nicht garantiert.
ff Die geschätzte Dauer bis zum Austausch der Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) beträgt 500 Stunden. Die Bildschirmmeldung für das
Ersetzen der Lampe erscheint nach 300 Stunden.
DEUTSCH - 165
Kapitel 5 Wartung — Wartung/Austausch
Wie man die Lampeneinheit ersetzt
Achtung
ff Wenn der Projektor an der Decke angebracht ist, halten Sie Ihr Gesicht von der Lampeneinheit fern, wenn Sie Arbeiten durchführen.
ff Entfernen und lösen Sie beim Austausch der Lampeneinheit keine anderen als die angegebenen Schrauben.
ff Benutzen Sie den gleichen Lampeneinheittyp für beide Lampen.
ff Wenn Sie die Lampeneinheit ersetzen, lösen Sie die Schraube der Lampenabdeckung, während Sie sie mit der Hand festhalten.
Lampenabdeckung
Nuten als Führung zum Anbringen der Lampeneinheit
(i)
(ii)
Schraube der Lampenabdeckung
Abb. 1
Lampeneinheit 2
Griffe
Führung zum
Anbringen der
Lampeneinheit
Lampe 1
Stromanschluss des Lüfters
Befestigungsschrauben der Lampe
Abb. 2
Nuten als Führung zum Anbringen der Lampeneinheit
Abb. 3
1) Stellen Sie den <MAIN POWER>-Schalter auf <OFF> und trennen Sie den Netzstecker von der
Netzsteckdose.
ff Warten Sie mindestens eine Stunde und prüfen Sie, ob sich die Lampeneinheit abgekühlt hat.
2) Nehmen Sie die Lampenabdeckung ab. (Abb. 1)
i) Drehen Sie mit einem Kreuzschlitzschraubendreher die Schraube der Lampenabdeckung (x1) gegen den Uhrzeigersinn, bis sie sich frei
drehen lässt, und öffnen Sie dann die Lampenabdeckung langsam in Pfeilrichtung.
ff Das schnelle Öffnen der Lampenabdeckung kann zu Schäden an der Abdeckung führen.
ff Wenn Sie die Schraube der Lampenabdeckung lösen, wenn der Projektor aufwärts in vertikaler Richtung installiert ist, kann sich die
Lampenabdeckung durch ihr Eigengewicht öffnen und die Lampeneinheit kann herausfallen.
ii) Halten Sie die Lampenabdeckung sicher fest, schieben Sie sie in Pfeilrichtung und ziehen Sie sie dann rückwärts heraus, um sie zu
entfernen.
ff Der Lüfter und andere Komponenten sind an der Lampenabdeckung angebracht; behandeln Sie die entfernte Lampenabdeckung also
vorsichtig.
3) Entfernen Sie die Lampeneinheit. (Abb. 2)
ff Verwenden Sie einem Kreuzschlitzschraubendreher, um die Schrauben der Lampenabdeckung (x2) gegen den Uhrzeigersinn zu
drehen, bis sie sich frei drehen, und entfernen Sie dann die Lampeneinheit.
ff Halten Sie die Griffe der Lampeneinheit fest und entfernen Sie sie in horizontaler Richtung.
ff Entfernen Sie ausschließlich die Schrauben der Lampenabdeckung.
166 - DEUTSCH
Kapitel 5 Wartung — Wartung/Austausch
4) Drücken Sie die neue Lampeneinheit hinein und achten Sie dabei auf die Einführposition. (Abb. 3)
ff Schieben Sie die Führungen zum Anbringen der Lampeneinheit langsam entlang der Kerben für die Führung in das Projektorgehäuse,
um die Lampeneinheit anzubringen.
ff Wenn die Lampeneinheit nicht ordnungsgemäß installiert wird, entfernen Sie sie und schieben Sie sie dann langsam hinein. Wird sie
schnell oder gewaltsam hineingedrückt, wird eventuell der Anschluss zerstört.
5) Verwenden Sie einen Kreuzschlitzschraubendreher, um die Schrauben der Lampenabdeckung (je x2)
festzuziehen.
ff Achten Sie darauf, die Lampeneinheit sicher anzubringen.
6) Bringen Sie die Lampenabdeckung an.
i) Schließen Sie die Lampenabdeckung, indem Sie der Beschreibung unter Schritt 2) in umgekehrter Reihenfolge folgen.
ff Befestigen Sie die Lampenabdeckung so, dass der Anschluss der Lampenabdeckung sicher in den Stromanschluss des Lüfters
eingeführt ist.
ii) Verwenden Sie einen Kreuzschlitzschraubendreher, um die Schrauben der Lampenabdeckung (x1) festzuziehen.
ff Achten Sie darauf, die Lampenabdeckung sicher anzubringen.
Hinweis
ff Wenn Sie die Lampeneinheit durch eine neue, setzt der Projektor die Laufzeit der Lampeneinheit automatisch zurück.
DEUTSCH - 167
Kapitel 5 Wartung — Fehlerbehebung
Fehlerbehebung
Überprüfen Sie die folgenden Punkte. Schlagen Sie sich für Einzelheiten auf den entsprechenden Seiten nach.
Probleme
Das Gerät schaltet sich
nicht ein.
Kein Bild.
Das Bild ist verschwommen.
Die Farbe wirkt blass oder
grau.
Zu überprüfende Punkte
―
ff Ist der Schalter <MAIN POWER> auf <OFF> eingestellt?
55
ff Führt die Steckdose Strom?
―
ff Wurden die Schutzschalter ausgelöst?
―
ff Leuchten oder blinken die Lampenanzeige <LAMP1>/<LAMP2> oder die Temperaturanzeige <TEMP>?
159
ff Ist die Lampenabdeckung angebracht?
166
ff Wurden die Anschlüsse zu den externen Geräten ordnungsgemäß durchgeführt?
47
ff Stimmt die Einstellung für die Eingangsauswahl?
62
ff Befindet sich die [HELLIGKEIT]-Anpassungseinstellung auf der niedrigsten Stufe?
72
ff Funktioniert das externe Gerät, das am Projektor angeschlossen ist, ordnungsgemäß?
―
ff Ist die Shutter-Funktion aktiviert?
61
ff Wenn die Betriebsanzeige <ON (G)/STANDBY (R)> rot blinkt, wenden Sie sich an
Ihren Händler.
―
ff Ist der Objektivdeckel noch am Objektiv angebracht?
53
ff Wurde die Bildschärfe richtig eingestellt?
56
ff Stimmt der Projektionsabstand?
31
ff Ist das Objektiv schmutzig?
18
ff Ist der Projektor senkrecht zur Projektionsfläche installiert?
―
ff Ist [FARBE] oder [TINT] richtig eingestellt?
72
ff Ist das mit dem Projektor verbundene externe Gerät richtig eingestellt?
47
ff Ist das RGB-Kabel beschädigt?
―
ff Sind die Batterien leer?
―
ff Sind die Batterien richtig herum eingelegt?
27
ff Gibt es Hindernisse zwischen der Fernbedienung und dem Signalempfänger der
Fernbedienung des Projektors?
23
Die Fernbedienung reagiert ff Wird die Fernbedienung über ihre Reichweite hinaus verwendet?
nicht.
ff Beeinflussen andere Lichtformen, wie Leuchtstofflampenlicht, die Projektion?
Der Menübildschirm wird
nicht eingeblendet.
Die Bedientasten am Bedienfeld funktionieren nicht.
Das Bild wird nicht richtig
angezeigt.
Das Bild von einem Computer wird nicht eingeblendet.
24
134
ff Wird der <REMOTE 2 IN>-Anschluss für die Kontaktsteuerung verwendet?
178
ff Stimmt die Einstellfunktion für die Identifikationsnummer?
27
ff Ist die Bildschirmanzeige-Funktion ausgeschaltet (ausgeblendet)?
103
ff Ist die [BEDIENFELD]-Einstellung unter [BEDIENELEMENT EINSTELLUNG] auf
[INAKTIV] eingestellt?
134
ff Wird der <REMOTE 2 IN>-Anschluss für die Kontaktsteuerung verwendet?
178
ff Ist die [SYSTEM AUSWAHL]-Auswahl richtig eingestellt?
77
ff Gibt es ein Problem mit dem Videoband oder anderen Bildquellen?
ff Wird ein Signal eingegeben, das mit dem Projektor nicht kompatibel ist?
―
181
ff Ist das Kabel zu lang? (Verwenden Sie D‑Sub-Kabel, die höchstens 10 m (32'10")
lang sind.)
―
ff Ist der externe Videoausgang am Laptop richtig eingestellt? (Beispiel: Die externen
Ausgabeeinstellungen wurden möglicherweise durch gleichzeitiges Drücken der
Tasten „Fn“ + „F3“ oder „Fn“ + „F10“ umgeschaltet. Da die Methode je nach Computertyp variiert, beziehen Sie sich auf die Bedienungsanleitung Ihres Computers.)
―
ff Ist die [DVI-D IN]-Einstellung [EDID3]/[EDID2:PC]?
168 - DEUTSCH
24
ff Ist die [FERNBEDIENUNG]-Einstellung unter [BEDIENELEMENT EINSTELLUNG]
auf [INAKTIV] eingestellt?
Die Bildausgabe von DVI‑D ff Der Beschleunigungstreiber der Grafikkarte des Computers ist eventuell nicht auf
die neuste Version aktualisiert.
des Computers erscheint
nicht.
ff Der Computer muss eventuell nach der Durchführung der [DVI-D IN]-Einstellung
erneut gestartet werden.
Das Video von einem
HDMI-kompatiblen Gerät
wird nicht angezeigt oder
erscheint verwürfelt.
Seite
ff Ist der Netzstecker fest in die Steckdose eingesteckt?
101
―
101
ff Ist das HDMI-Kabel sicher verbunden?
47
ff Schalten Sie die Stromversorgung des Projektors und des externen Gerätes aus
und ein.
―
ff Wird ein Signal eingegeben, das mit dem Projektor nicht kompatibel ist?
181
Kapitel 5 Wartung — Fehlerbehebung
Probleme
Die 3D-Funktion reagiert
nicht.
Das linke und das rechte
Bild sind umgekehrt
(werden nicht richtig angezeigt).
Das Bild der 3D-Brille flimmert.
Die 3D-Brille funktioniert
nicht.
Zu überprüfende Punkte
Seite
ff Ist die [3D EINGABEFORMAT]-Einstellung unter [3D EINSTELLUNGEN] richtig?
ff Überprüfen Sie die Einstellungen der 3D-Brille.
92
―
ff Wird ein Signal eingespeist, das vom Projektor unterstützt wird?
183
ff Sind die Geräte synchronisiert? Überprüfen Sie die Einstellungen der 3D-Brille.
―
ff Ändern Sie die [LINKS/RECHTS TAUSCH]-Einstellung von [3D EINSTELLUNGEN].
93
ff Sind Sie innerhalb des Empfangsbereiches?
―
ff Sie die Batterien der 3D-Brille leer? Wenn Sie die aufladbare 3D-Brille verwenden,
laden Sie sie auf. Wenn Sie die 3D-Brille mit Batteriebetrieb verwenden, tauschen
Sie die Batterie aus.
―
ff Ist die [3D EINSTELLUNGEN]-Einstellung richtig?
91
Achtung
ff Wenn die Probleme weiterhin bestehen bleiben, auch nachdem die vorhergehenden Punkte überprüft wurden, wenden Sie sich an Ihren
Händler.
DEUTSCH - 169
Kapitel 6 Anhang
Dieses Kapitel beschreibt die technischen Daten und den Kundendienst für den Projektor.
170 - DEUTSCH
Kapitel 6 Anhang — Technische Informationen
Technische Informationen
PJLink-Protokoll
Die Netzwerkfunktion dieses Projektors unterstützt PJLink Klasse 1, und das PJLink-Protokoll kann verwendet werden, um die
Bedienungsvorgänge für die Einstellung und Statusabfrage des Projektors von einem Computer aus durchzuführen.
Steuerungsbefehle
Die folgende Tabelle listet die PJLink-Protokollbefehle auf, die für die Steuerung des Projektors verwendet werden können.
ff Das Zeichen x in den Tabellen ist ein unspezifisches Zeichen.
Befehl
POWR
POWR?
INPT
INPT?
Steuerungseinzelheiten
Stromversorgungssteuerung
Abfrage des Stromversorgungsstatus
Eingangsauswahl
Abfrage der Eingangsauswahl
Parameter/Ausgabezeichenfolge
Anmerkung
0
Standby
1
Strom ein
0
Standby
1
Strom ein
2
Vorbereitung zum Ausschalten des Projektors
3
Aufwärmen
11
RGB1
12
RGB2
21
VIDEO
31
DVI‑D
32
HDMI
33
SDI1 (nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE), SDI (nur für PT‑DZ10KE)
34
SDI2 (nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
AVMT
Verschlusssteuerung
30
Verschlussfunktion aus (Verschluss offen)
AVMT?
Abfrage des Verschlussstatus
31
Verschlussfunktion an (Verschluss geschlossen)
ERST?
Abfrage des Fehlerstatus
1. Byte
Zeigt Lüfterfehler an und gibt 0 - 2
aus.
2. Byte
Zeigt Lampenfehler an und gibt
0 - 2 aus.
3. Byte
Zeigt Temperaturfehler an und gibt
0 - 2 aus.
4. Byte
Zeigt Fehler bei offener Abdeckung
an und gibt 0 oder 2 aus.
5. Byte
Zeigt Filterfehler an und gibt 0 - 2
aus.
6. Byte
Zeigt andere Fehler an und gibt
0 - 2 aus.
xxxxxx
ff 0 = Kein
Fehler erkannt
ff 1 = Warnung
ff 2 = Fehler
xxxxxxxxxxxx
1. Stellen (1 - 5 Stellen): Laufzeit von Lampe 1
2. Stelle: 0 = Lampe 1 aus, 1 = Lampe 1 ein
3. Stellen (1 - 5 Stellen): Laufzeit von Lampe 2
4. Stelle: 0 = Lampe 2 aus, 1 = Lampe 2 ein
11 12 21 31 32 33 34
Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE
11 12 21 31 32
Nur für PT‑DW11KE
11 12 21 31 32 33
Nur für PT‑DZ10KE
NAME?
Abfrage des Projektornamens
xxxxx
Gibt den Namen aus, der unter [PROJEKTORNAME] von [NETZWERKEINSTELLUNG] eingestellt wurde.
INF1?
Abfrage des Herstellernamens
Panasonic
Gibt den Herstellernamen aus.
INF2?
Abfrage des Modellnamens
DZ13K
DS12K
DW11K
DZ10K
Gibt den Modellnamen aus.
INF0?
Andere Informationsabfragen
xxxxx
Gibt Informationen wie die Versionsnummer aus.
CLSS?
Abfrage von Klasseninformationen
1
Gibt die PJLink-Klasse aus.
LAMP?
Abfrage des Lampenstatus
INST?
Abfrage der Eingangsauswahlliste
DEUTSCH - 171
Kapitel 6 Anhang — Technische Informationen
PJLink-Sicherheitsauthentifizierung
Das für PJLink verwendete Passwort ist das gleiche, das für die Websteuerung eingestellt ist.
Wenn Sie den Projektor ohne Sicherheitsauthentifizierung verwenden, legen Sie kein Passwort für die Websteuerung fest.
ff Zu Spezifikationen im Zusammenhang mit PJLink besuchen Sie die Website von „Japan Business Machine and Information System
Industries Association“.
URL http://pjlink.jbmia.or.jp/english/
Steuerungsbefehle via LAN
Wenn für die Websteuerung ein Administratorrechte-Passwort eingestellt ist
(Sicherheitsmodus)
Verbinden
1) Beziehen Sie IP-Adresse und Port Nr. (Ausgangswert = 1024) des Projektors und fordern Sie eine
Verbindung mit dem Projektor an.
ff Sie können sowohl die IP-Adresse als auch die Port Nr. über den Menübildschirm des Projektors beziehen.
IP-Adresse
Sie erhalten sie über das Hauptmenü → [NETZWERK] → [NETZWERK STATUS]
Sie erhalten sie über das Hauptmenü → [NETZWERK] → [NETZWERKSTEUERUNG] → [NETZWERK PORT]
Portnummer
2) Überprüfen Sie die Rückmeldung des Projektors.
Datenabschnitt
Leer
Modus
Leer
Beliebiger Nummernabschnitt
Abschlusszeichen
Beispielbefehl
„NTCONTROL“
(ASCII-Zeichenfolge)
‘’
0x20
‘1’
0x31
‘’
0x20
„zzzzzzzz“
(ASCII-Code-Hexadezimalzahl)
(CR)
0x0d
Datenlänge
9 Bytes
1 Byte
1 Byte
1 Byte
8 Bytes
1 Byte
ff Modus: 1 = Sicherheitsmodus
3) Erstellen Sie mithilfe des MD5-Algorithmus einen 32-Byte-Hash-Wert aus den folgenden Daten.
ff „xxxxxx:yyyyy:zzzzzzzz“
xxxxxx
Der Administratorrechte-Benutzername für die Websteuerung (der Standardbenutzername lautet
„admin1“)
yyyyy
Das Passwort des oben genannten Nutzers mit Administratorrechten (das Standardpasswort lautet
„panasonic“)
zzzzzzzz
8-Byte-Zufallszahl, die unter Schritt 2) erlangt wurde
Befehl-Übertragungsverfahren
Übertragen Sie mit den folgenden Befehlsformaten.
rrÜbertragene Daten
Kopfzeile
Datenabschnitt
Abschlusszeichen
Beispielbefehl
Hash-Wert
(Siehe „Verbinden“ oben).
‘0’
0x30
‘0’
0x30
Steuerungsbefehl
(ASCII-Zeichenfolge)
(CR)
0x0d
Datenlänge
32 Bytes
1 Byte
1 Byte
Unbestimmte Länge
1 Byte
Datenabschnitt
Abschlusszeichen
rrEmpfangene Daten
Kopfzeile
Beispielbefehl
‘0’
0x30
‘0’
0x30
Steuerungsbefehl
(ASCII-Zeichenfolge)
(CR)
0x0d
Datenlänge
1 Byte
1 Byte
Unbestimmte Länge
1 Byte
172 - DEUTSCH
Kapitel 6 Anhang — Technische Informationen
rrFehlerrückmeldung
Zeichenfolge
Nachricht
Datenlänge
Abschlusszeichen
Einzelheiten
„ERR1“
Unbestimmter Steuerungsbefehl
„ERR2“
Außerhalb des Parameterbereichs
„ERR3“
Besetzt-Status oder keine Annahmeperiode
„ERR4“
Auszeit oder keine Annahmeperiode
„ERR5“
Falsche Datenlänge
„ERRA“
Passwort stimmt nicht überein
4 Bytes
(CR)
0x0d
―
1 Byte
Wenn für die Websteuerung kein Administratorrechte-Passwort eingestellt ist (Kein
Sicherheitsmodus)
Verbinden
1) Beziehen Sie IP-Adresse und Port Nr. (Ausgangswert = 1024) des Projektors und fordern Sie eine
Verbindung mit dem Projektor an.
ff Sie können sowohl die IP-Adresse als auch die Port Nr. über den Menübildschirm des Projektors beziehen.
IP-Adresse
Sie erhalten sie über das Hauptmenü → [NETZWERK] → [NETZWERK STATUS]
Sie erhalten sie über das Hauptmenü → [NETZWERK] → [NETZWERKSTEUERUNG] → [NETZWERK PORT]
Portnummer
2) Überprüfen Sie die Rückmeldung des Projektors.
Datenabschnitt
Leer
Modus
Abschlusszeichen
Beispielbefehl
„NTCONTROL“
(ASCII-Zeichenfolge)
‘’
0x20
‘0’
0x30
(CR)
0x0d
Datenlänge
9 Bytes
1 Byte
1 Byte
1 Byte
ff Modus: 0 = Kein Sicherheitsmodus
Befehl-Übertragungsverfahren
Übertragen Sie mit den folgenden Befehlsformaten.
rrÜbertragene Daten
Kopfzeile
Datenabschnitt
Abschlusszeichen
Beispielbefehl
‘0’
0x30
‘0’
0x30
Steuerungsbefehl
(ASCII-Zeichenfolge)
(CR)
0x0d
Datenlänge
1 Byte
1 Byte
Unbestimmte Länge
1 Byte
Datenabschnitt
Abschlusszeichen
rrEmpfangene Daten
Kopfzeile
Beispielbefehl
‘0’
0x30
‘0’
0x30
Steuerungsbefehl
(ASCII-Zeichenfolge)
(CR)
0x0d
Datenlänge
1 Byte
1 Byte
Unbestimmte Länge
1 Byte
DEUTSCH - 173
Kapitel 6 Anhang — Technische Informationen
rrFehlerrückmeldung
Zeichenfolge
Nachricht
Datenlänge
Abschlusszeichen
Einzelheiten
„ERR1“
Unbestimmter Steuerungsbefehl
„ERR2“
Außerhalb des Parameterbereichs
„ERR3“
Besetzt-Status oder keine Annahmeperiode
„ERR4“
Auszeit oder keine Annahmeperiode
„ERR5“
Falsche Datenlänge
„ERRA“
Passwort stimmt nicht überein
4 Bytes
(CR)
0x0d
―
1 Byte
<SERIAL IN>/<SERIAL OUT>-Anschluss
Der <SERIAL IN>/<SERIAL OUT>-Anschluss des Projektors entspricht RS‑232C, sodass der Projektor an einen Computer angeschlossen
und darüber gesteuert werden kann.
Anschließen
Einzelprojektor
Projektoranschlüsse
D-Sub 9-polig (Buchse)
Computer
D-Sub 9-polig (Stecker)
D-Sub 9-polig (Stecker)
Verbindungskabel (ungekreuzt)
Mehrere Projektoren
Anschlüsse am Projektor 1
D-Sub 9-polig (Buchse)
Anschlüsse am Projektor 2
D-Sub 9-polig (Buchse)
D-Sub 9-polig (Stecker)
D-Sub 9-polig (Stecker)
Computer
D-Sub 9-polig (Stecker)
D-Sub 9-polig (Stecker)
D-Sub 9-polig (Buchse)
Kommunikationskabel
Kommunikationskabel
Hinweis
ff Die Zieleinheit von [RS-232C] (x Seite 119) muss entsprechend der Verbindungsmethode eingestellt werden.
Stiftbelegungen und Signalnamen
D‑Sub 9-polig (Buchse)
Außenansicht
(5)
(9)
(1)
(6)
174 - DEUTSCH
Stiftnr.
Signalname
Einzelheiten
(1)
―
(2)
TXD
Übertragene Daten
(3)
RXD
Empfangene Daten
(4)
―
(5)
GND
(6)
―
(7)
CTS
(8)
RTS
(9)
―
NC
NC
Masse
NC
Interne Verbindung
NC
Kapitel 6 Anhang — Technische Informationen
D‑Sub 9-polig (Stecker)
Außenansicht
(1)
Stift Nr.
Signalname
(1)
―
(5)
(6)
(9)
Einzelheiten
NC
(2)
RXD
Empfangene Daten
(3)
TXD
Übertragene Daten
(4)
―
(5)
GND
(6)
―
(7)
RTS
(8)
CTS
(9)
―
NC
Masse
NC
Interne Verbindung
NC
Verbindungszustand (Werksstandard)
Signalebene
RS‑232C-kompatibel
Synchr.-Methode
Asynchron
Baudrate
9 600 bps
Parität
Keine
Zeichenlänge
8 Bit
Stoppbit
1 Bit
X-Parameter
Keine
S-Parameter
Keine
Grundformat
Die Übertragung vom Computer beginnt mit STX, anschließend werden die ID, der Befehl, der Parameter und ETX in dieser Reihenfolge
gesendet. Fügen Sie die Parameter entsprechend den Details der Steuerung hinzu.
ID-Bezeichnung
ZZ, 01 bis 06
(2 Bytes)
Start (1 Byte)
Ende (1 Byte)
Parameter (unbestimmte Länge)
Doppelpunkt (1 Byte)
3 Befehlszeichen (3 Bytes)
Semikolon (1 Byte)
2 Identifikations-Zeichen (2 Bytes)
Grundformat (enthält Unterbefehle)
Entspricht dem Grundformat
Unterbefehl (5 Bytes)
Parameter (6 Bytes)*1
Symbol „+“ oder „–“ (1 Byte) und Einstellung oder Einstellwert (5
Bytes)
Vorgang (1 Byte)*1
„=“ (Den angegebenen Wert mit dem Parameter einstellen)
*1 Bei der Übertragung eines Befehls, der keinen Parameter benötigt, sind Vorgang (E) und Parameter nicht erforderlich.
DEUTSCH - 175
Kapitel 6 Anhang — Technische Informationen
Achtung
ff Wenn ein Befehl übertragen wird, nachdem die Lampe eingeschaltet wurde, kann es eine Verzögerung bei der Rückmeldung geben oder
der Befehl wird eventuell nicht ausgeführt. Versuchen Sie einen Befehl nach 60 Sekunden zu senden oder zu empfangen.
ff Wenn Sie mehrere Befehle übertragen, warten Sie 0,5 Sekunden nach Empfang der Rückmeldung vom Projektor, bevor Sie den nächsten
Befehl senden. Bei der Übertragung eines Befehls, der keinen Parameter benötigt, ist ein Doppelpunkt (:) nicht erforderlich.
Hinweis
ff Wenn ein Befehl nicht ausgeführt werden kann, wird die „ER401“-Rückmeldung vom Projektor zum Computer gesendet.
ff Wenn ein ungültiger Parameter gesendet wird, wird die „ER402“-Rückmeldung vom Projektor zum Computer gesendet.
ff Die ID-Übertragung bei RS‑232C unterstützt ZZ (ALLE) und 01 bis 64, sowie die Gruppen 0A bis 0Z.
ff Wenn ein Befehl mit einer festgelegten ID gesendet wird, wird eine Rückmeldung nur in den folgenden Fällen zum Computer gesendet.
gg Übereinstimmung mit der Projektor-ID
gg Die ID-Einstellung ist auf ALLE eingestellt und [RÜCKANTWORT (ID ALLE)] ist [EIN]
gg Die ID-Einstellung ist auf GRUPPE eingestellt und [RÜCKANTWORT (ID GRUPPE)] ist [EIN]
ff STX und ETX sind Zeichencodes. STX, dargestellt in hexadezimalzahlen, ist 02, und ETX, dargestellt in hexadezimalzahlen, ist 03.
Wenn mehrere Projektoren gesteuert werden
Wenn mehrere Projektoren alle gesteuert werden
Wenn Sie mehrere Projektoren gemeinsam via RS‑232C steuern, führen Sie die folgenden Einstellungen aus.
1) Stellen Sie für jeden Projektor eine andere ID ein.
2) Stellen Sie [RÜCKANTWORT (ID ALLE)] nur bei einem Projektor auf [EIN] ein
3) Stellen Sie [RÜCKANTWORT (ID ALLE)] für alle Projektoren auf [AUS] ein, die in Schritt 2) eingestellt
wurden.
Wenn mehrere Projektoren alle durch die Gruppeneinheit gesteuert werden
Wenn Sie mehrere Projektoren mit der Gruppeneinheit via RS‑232C steuern, führen Sie die folgenden Einstellungen aus.
1) Stellen Sie für jeden Projektor eine andere ID ein.
2) Stellen Sie [RÜCKANTWORT (ID GRUPPE)] nur bei einem Projektor auf [EIN] ein
3) Stellen Sie [RÜCKANTWORT (ID GRUPPE)] für alle Projektoren auf [AUS] ein, die in Schritt 2)
eingestellt wurden.
Hinweis
ff Es gibt keine Rückmeldung, wenn zwei oder mehr Projektoren [RÜCKANTWORT (ID ALLE)] auf [EIN] eingestellt haben.
ff Es gibt keine Rückmeldung, wenn zwei oder mehr Projektoren der gleichen Gruppe [RÜCKANTWORT (ID GRUPPE)] auf [EIN] eingestellt
haben.
ff Wenn Sie mehrere Gruppen einstellen, stellen Sie [RÜCKANTWORT (ID ALLE)] für nur einen Projektor in jeder Gruppe auf [EIN] ein.
Kabelspezifikation
Bei Anschluss an einen Computer
1
NC NC
2
Projektor
(<SERIAL
IN>-Anschluss)
3
4
2
3
NC NC
6
5
8
176 - DEUTSCH
1
2
4
7
9
1
NC NC
5
6
Wenn mehrere Projektoren angeschlossen sind
NC NC
Computer
(DTE-Spezifikationen)
Projektor 1
(<SERIAL
OUT>-Anschluss)
NC NC
2
3
4
3
NC NC
4
NC NC
6
5
6
7
7
8
8
9
9
1
5
7
8
NC NC
9
Projektor 2
(<SERIAL
IN>-Anschluss)
Kapitel 6 Anhang — Technische Informationen
Steuerungsbefehl
Die folgende Tabelle listet die Befehle auf, die für die Steuerung des Projektors mit dem Computer verwendet werden können.
rrProjektor-Steuerungsbefehl
Befehl
PON
Strom ein
POF
Standby
QPW
Betriebsabfrage
IIS
QSL
LPM
Parameter/Ausgabezeichenfolge
Einzelheiten
―
Um zu überprüfen, ob der Strom eingeschaltet ist, verwenden Sie den
Befehl „Betriebsabfrage“.
000
001
STANDBY
Strom ein
VID
VIDEO
RG1
RGB1
RG2
RGB2
DVI
DVI‑D
HD1
HDMI
SD1
SDI1 (nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DZ10KE)
SD2
SDI2 (nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
0
DOPPEL
Abfrage für Lampenaus- 1
wahl
2
EINZELN
3
LAMPE2
0
DOPPEL
1
EINZELN*1
2
LAMPE1
3
LAMPE2
Umschaltung des Eingangssignals
Lampenauswahl
0
OLP
Anmerkung (Parameter)
Lampenleistung
LAMPE1
HOCH (nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE)
NORMAL (nur für PT‑DZ10KE)
1
ECO
8
MITTEL (nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE)
1
LAMPE1
Q$L
Abfrage Lampengesam2
tlaufzeit
OSH
Verschluss
0
GEÖFFNET
QSH
Abfrage des Verschlussstatus
1
SCHLIESSEN
0
STANDARD/VID AUTO
VSE
Bildseitenverhältnisumschaltung
1
4:3
2
16:9
5
DIREKT
6
H-V ANPASSUNG
9
H-GESTRECKT
10
V-ANPASSUNG
0
AUS
1
ANWENDER1
2
ANWENDER2
QSE
OPP
QPP
Abfrage der Bildseitenverhältniseinstellung
P IN P ausführen
P IN P Einstellungsabfrage
OCS
Unterspeicherumschaltung
QSB
Abfrage des Unterspeicherstatus
LAMPE2
Antwort ist 0000 bis 4000
3
ANWENDER3
0
AUS
1
ANWENDER1
2
ANWENDER2
3
ANWENDER3
01 - 96
Nummer des Unterspeichers
*1 Benutzen Sie Lampe 1 oder Lampe 2, je nach dem, welche eine kürzere Laufzeit hat.
DEUTSCH - 177
Kapitel 6 Anhang — Technische Informationen
rrProjektor-Steuerungsbefehl (mit Unterbefehl)
Befehl
VXX
Unterbefehl
Einzelheiten
RGB1-Eingangseinstellung
RYCI1
Anmerkung
+00000 = RGB/YPBPR, +00001 = Y/C
rrObjektiv-Steuerungsbefehl
Befehl
Unterbefehl
Einzelheiten
VXX
LNSI2
Objektivverschiebung H
VXX
LNSI3
Objektivverschiebung V
VXX
LNSI4
Bildschärfe
VXX
LNSI5
Objektivzoom
Anmerkung
+00000 = Feineinstellung 1+, +00001 = Feineinstellung 1-, +00100 =
Feineinstellung 2+, +00101 = Feineinstellung 2-, +00200 = Grobeinstellung+, +00201 = Grobeinstellung-
<REMOTE 2 IN>-Anschluss
Der Projektor kann von einem Bedienungsfeld aus, das sich dort befindet, wo keine Fernbedienungssignale ankommen, ferngesteuert (durch
externen Kontakt) werden.
Verwenden Sie den <REMOTE 2 IN>-Anschluss an den Anschlüssen des Projektors, um an das Bedienfeld anzuschließen.
Fernbedienung
Kontaktsteuerung
Fernbedienungs-/Kontaktsteuerung
Standby
Leuchtet
Lampe
RGB1
VIDEO
RGB2
HDMI
DVI-D
Installationsstandorte in den Konferenzräumen usw.
Fernbedienungsplatine an einem anderen Standort
Stiftbelegungen und Signalnamen
D‑Sub 9-polig
Außenansicht
(5)
(9)
(1)
(6)
Stift Nr.
Signalname
(1)
GND
(2)
POWER
Offen (H)
Kurz (L)
―
GND
AUS
EIN
(3)
RGB1
Sonstige
RGB1
(4)
RGB2
Sonstige
RGB2
(5)
VIDEO
Sonstige
VIDEO
(6)
HDMI
Sonstige
HDMI
(7)
DVI‑D
Sonstige
DVI‑D
(8)
SHUTTER
AUS
EIN
RST/SET
Über Fernbedienung
gesteuert
Über externen Kontakt gesteuert
(9)
Achtung
ff Überbrücken Sie bei der Steuerung die Stifte (1) und (9).
ff Wenn die Stifte (1) und (9) überbrückt werden, können die folgenden Tasten auf dem Bedienfeld und der Fernbedienung nicht verwendet
werden.
Die Einschalttaste <b>, die Einschalt-/Bereitschaftstaste <v>, die <SHUTTER>-Taste und die RS‑232C-Befehle und die
Netzwerkfunktionen, die zu diesen Funktionen gehören, können ebenfalls nicht verwendet werden.
178 - DEUTSCH
Kapitel 6 Anhang — Technische Informationen
ff Wenn die Stifte (1) und (9) kurzgeschlossen werden, wenn irgendwelche Stifte von (3) bis (7) mit Stift (1) kurzgeschlossen werden, können
die folgenden Tasten auf dem Bedienfeld und der Fernbedienung nicht benutzt werden.
Die Einschalttaste <b>, die Einschalt-/Bereitschaftstaste <v>, die <RGB1>-Taste, die <RGB2>-Taste, die <DVI-D>-Taste, die <VIDEO>Taste, die <HDMI>-Taste, die <SDI 1/2>-Taste, die <SHUTTER>-Taste und die RS‑232C-Befehle und die Netzwerkfunktionen, die zu diesen
Funktionen gehören, können ebenfalls nicht verwendet werden.
Hinweis
ff Für die Einstellungen Stift (2) bis Stift (8) können Sie Änderungen vornehmen, wenn Sie [REMOTE2 MODUS] auf [ANWENDER] einstellen.
(x Seite 122)
Kombinationsliste Zwei-Fenster-Anzeige
Unterfenster
RGB1
Hauptfenster
RGB2
RGB
Video*3
Y/C-Eingang
RGB
Video*3
VIDEOEingang
RGB
―
―
―
l
l
l
Video*3
―
―
―
l
a
a
Y/C-Eingang
―
―
―
l
a
―
RGB
l
l
l
―
―
l
Video*3
l
a
a
―
―
a
l
a
―
l
a
―
RGB1
RGB2
VIDEO-Eingang
DVI‑D
HDMI
RGB*2
l
l
l
l
l
l
Video*1
l
a
a
l
a
a
RGB*2
l
l
l
l
l
l
Video*1
l
a
a
l
a
a
l
a
a
l
a
a
SDI2*5
l
a
a
l
a
a
Dual-Link HD‑SDI*7
―
―
a
―
―
a
SDI1*4
SDI2*5
l
l
―
SDI1*4/SDI*6
Unterfenster
DVI‑D
Hauptfenster
RGB
RGB1
HDMI
RGB*2
Video*1
RGB*2
Video*1
l
l
l
l
Dual-Link
HD‑SDI*7
Video*3
l
a
l
a
a
a
―
Y/C-Eingang
l
a
l
a
a
a
a
RGB
l
l
l
l
l
l
―
Video*3
l
a
l
a
a
a
―
RGB2
VIDEO-Eingang
DVI‑D
l
a
l
a
a
a
a
RGB*2
―
―
l
l
l
―
―
Video*1
―
―
l
a
a
―
―
―
―
RGB*2
l
l
―
l
―
Video*1
l
a
―
―
―
a
―
SDI1*4/SDI*6
l
a
―
―
―
a
―
SDI2*5
―
―
l
a
a
―
―
―
―
―
―
―
―
―
HDMI
Dual-Link
HD‑SDI*7
l: P IN P (Bild in Bild)-Kombination ist möglich
a: P IN P (Bild in Bild)-Kombination ist über die gleiche Frequenz möglich
-: P IN P (Bild in Bild) -Kombination ist nicht möglich
*1 Unterstützt nur 480p, 576p, 720/60p, 720/50p, 1080/60i, 1080/50i, 1080/24sF, 1080/24p, 1080/25p, 1080/30p, 1080/50p und 1080/60p
*2 VGA (640 x 480) - WUXGA (1 920 x 1 200)
Non-Interlace-Signal, Dot clock-Frequenz: 25 MHz bis 162 MHz (Das WUXGA-Signal ist nur mit VESA CVT RB (Reduced Blanking)-Signalen
kompatibel.)
*3 480i, 480p, 576i, 576p, 720/60p, 720/50p, 1080/60i, 1080/50i, 1080/24sF, 1080/24p, 1080/25p, 1080/30p, 1080/50p, 1080/60p
*4 SDI1 (nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
*5 SDI2 (nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
*6 SDI (nur für PT‑DZ10KE)
*7 Dual Link HD‑SDI (nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
DEUTSCH - 179
Kapitel 6 Anhang — Technische Informationen
Passwort des Steuergerätes
Wenden Sie sich für die Initialisierung Ihres Passwortes an Ihren Händler.
Upgrade-Kit
(Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
Wenn das optionale Upgrade-Kit (Modell Nr.: ET‑UK20) verwendet wird, sind die folgenden Funktionen erweitert.
Funktion
Standardstatus
Wenn das Upgrade-Kit verwendet wird
Einstellungsbereich von [VTRAPEZKORREKTUR]
Maximum ±40°*1
Maximum ±45°*1
Einstellungsbereich von [HTRAPEZKORREKTUR]
Maximum von ±15°*1
Maximum ±40°*1
Einstellungsbereich von [KIS- Vertikaler Lichtbogen, Maximum ±50°*1
SENVERZERRUNG]
Horizontaler Lichtbogen, Maximum ±50°*1
[INDIVIDUELLE EINSTELLUNG]
[PC-FARBEN KORREKTUR]
von [GLEICHMÄßIGKEIT]
Vertikaler Lichtbogen, Maximum ±100°*1
Horizontaler Lichtbogen, Maximum ±100°*1
Kann nicht verwendet werden.
Das Bild kann in der optionalen Form verborgen
werden.
Kann nicht verwendet werden.
Die Helligkeit und die Unausgeglichenheit der Farbe
der gesamten Projektionsfläche kann nicht korrigiert
werden.
*1 Der Einstellungsbereich des Menüs. Beziehen Sie sich für den möglichen Projektionsbereich auf „[GEOMETRIE]-Projektionsbereich“
(x Seite 32).
Einzelheiten finden Sie in den Bedienungsanleitung im Lieferumfang der CD-ROM des optionalen Upgrade-Kit (Modell Nr.: ET‑UK20).
180 - DEUTSCH
Kapitel 6 Anhang — Technische Informationen
Verzeichnis kompatibler Signale
In der folgenden Tabelle sind die Videosignale angegeben, die mit dem Projektor kompatibel sind.
ff Folgende Symbole zeigen Formate an.
gg V: VIDEO, Y/C
gg R: RGB
gg Y: YCBCR/YPBPR
gg D: DVI‑D
gg H: HDMI
gg S: SDI
Abtastfrequenz
Plug and Play*1
Auflösung
(Pixel)
Horizontal
(kHz)
Vertikal
(Hz)
Dot-ClockFrequenz
(MHz)
NTSC/NTSC4.43/
PAL‑M/PAL60
720 x 480i
15,7
59,9
―
PAL/PAL‑N/SECAM
720 x 576i
15,6
50,0
―
V
―
―
―
―
―
525i (480i)
720 x 480i
15,7
59,9
13,5
R/Y/S*2
―
―
―
―
―
625i (576i)
720 x 576i
15,6
50,0
13,5
R/Y/S*2
―
―
―
―
―
525i (480i)
720 (1440) x 480i*3
15,7
59,9
27,0
D/H
―
―
―
―
―
625i (576i)
720 (1440) x 576i*3
15,6
50,0
27,0
D/H
―
―
―
―
―
Modus
Format
V
RGB2
―
DVI‑D
EDID1 EDID2 EDID3
―
―
―
HDMI
―
525p (480p)
720 x 483
31,5
59,9
27,0
R/Y/D/H
―
l
―
l
l
625p (576p)
720 x 576
31,3
50,0
27,0
R/Y/D/H
―
l
―
l
l
750 (720)/60p
1 280 x 720
45,0
60,0
74,3
R/Y/D/H/S*2
―
l
―
l
l
750 (720)/50p
1 280 x 720
37,5
50,0
74,3
R/Y/D/H/S*2
―
l
―
l
l
1 920 x 1 080i
33,8
60,0
74,3
R/Y/D/H/S
―
l
―
l
l
1125 (1080)/50i
1 920 x 1 080i
28,1
50,0
74,3
R/Y/D/H/S
―
l
―
l
l
1125 (1080)/24p
1 920 x 1 080
27,0
24,0
74,3
R/Y/D/H/S
―
l
―
l
l
1125 (1080)/24sF
1 920 x 1 080i
27,0
48,0
74,3
R/Y/D/H/S
―
―
―
―
―
1125 (1080)/25p
1 920 x 1 080
28,1
25,0
74,3
R/Y/D/H/S
―
l
―
l
―
1125 (1080)/30p
1 920 x 1 080
33,8
30,0
74,3
R/Y/D/H/S
―
―
―
―
―
1125 (1080)/60p
1 920 x 1 080
67,5
60,0
148,5
R/Y/D/H/S*2*5
―
l
―
l
l
1125 (1080)/50p
1 920 x 1 080
56,3
50,0
148,5
R/Y/D/H/S*2*5
―
l
―
l
l
―
1125
(1080)/60i*4
2K/24p
2 048 x 1 080
27,0
24,0
74,3
S*6
―
―
―
―
2K/24sF
2 048 x 1 080
27,0
24,0
74,3
S*6
―
―
―
―
―
640 x 400
31,5
70,1
25,2
R/D/H
―
―
―
―
―
―
VESA400
VGA480
SVGA
MAC16
XGA
640 x 400
37,9
85,1
31,5
R/D/H
―
―
―
―
640 x 480
31,5
59,9
25,2
R/D/H
l
l
l
l
l
640 x 480
35,0
66,7
30,2
R/D/H
―
―
―
―
―
l
640 x 480
37,9
72,8
31,5
R/D/H
l
―
l
l
640 x 480
37,5
75,0
31,5
R/D/H
l
―
l
l
l
640 x 480
43,3
85,0
36,0
R/D/H
―
―
―
―
―
800 x 600
35,2
56,3
36,0
R/D/H
l
―
l
l
l
800 x 600
37,9
60,3
40,0
R/D/H
l
―
l
l
l
800 x 600
48,1
72,2
50,0
R/D/H
l
―
l
l
l
800 x 600
46,9
75,0
49,5
R/D/H
l
―
l
l
l
800 x 600
53,7
85,1
56,3
R/D/H
―
―
―
―
―
832 x 624
49,7
74,6
57,3
R/D/H
l
―
l
l
l
1 024 x 768
39,6
50,0
51,9
R/D/H
―
―
―
―
―
1 024 x 768
48,4
60,0
65,0
R/D/H
l
―
l
l
l
1 024 x 768
56,5
70,1
75,0
R/D/H
l
―
l
l
l
1 024 x 768
60,0
75,0
78,8
R/D/H
l
―
l
l
l
1 024 x 768
65,5
81,6
86,0
R/D/H
―
―
―
―
―
1 024 x 768
68,7
85,0
94,5
R/D/H
―
―
―
―
―
1 024 x 768
81,4
100,0
113,3
R/D/H*7
―
―
―
―
―
1 024 x 768
98,8
120,0
139,1
R/D/H*7
l
―
l
l
l
DEUTSCH - 181
Kapitel 6 Anhang — Technische Informationen
Abtastfrequenz
Modus
MXGA
MAC21
1280 x 720
1280 x 768
1280 x 800
MSXGA
SXGA
1366 x 768
SXGA+
WXGA+
UXGA60
WSXGA+
1920 x 1080
WUXGA
Auflösung
(Pixel)
Horizontal
(kHz)
Vertikal
(Hz)
Dot-ClockFrequenz
(MHz)
Plug and Play*1
Format
RGB2
DVI‑D
EDID1 EDID2 EDID3
HDMI
1 152 x 864
53,7
60,0
81,6
R/D/H
―
―
―
―
―
1 152 x 864
64,0
70,0
94,2
R/D/H
―
―
―
―
―
1 152 x 864
67,5
74,9
108,0
R/D/H
―
―
―
―
―
1 152 x 864
76,7
85,0
121,5
R/D/H
―
―
―
―
―
1 152 x 870
68,7
75,1
100,0
R/D/H
l
―
l
l
l
1 280 x 720
37,1
49,8
60,5
R/D/H
―
―
―
―
―
1 280 x 720
44,8
59,9
74,5
R/D/H
―
―
―
―
―
1 280 x 720
76,3
100,0
131,8
R/D/H*7
―
―
―
―
―
1 280 x 720
92,6
120,0
161,6
R/D/H*7
―
―
―
―
―
1 280 x 768
39,6
49,9
65,3
R/D/H
―
―
―
―
―
1 280 x 768
47,8
59,9
79,5
R/D/H
―
―
―
―
―
1 280 x 768*8
47,4
60,0
68,3
R/D/H
―
―
―
―
―
1 280 x 768
60,3
74,9
102,3
R/D/H
―
―
―
―
―
1 280 x 768
68,6
84,8
117,5
R/D/H
―
―
―
―
―
1 280 x 800
41,3
50,0
68,0
R/D/H
―
―
―
―
―
1 280 x 800
49,7
59,8
83,5
R/D/H
―
―
―
―
―
1 280 x 800*8
49,3
59,9
71,0
R/D/H
―
―
―
―
―
1 280 x 800
62,8
74,9
106,5
R/D/H
―
―
―
―
―
1 280 x 800
71,6
84,9
122,5
R/D/H
―
―
―
―
―
1 280 x 960
60,0
60,0
108,0
R/D/H
―
―
―
―
―
1 280 x 1 024
52,4
50,0
88,0
R/D/H
―
―
―
―
―
1 280 x 1 024
64,0
60,0
108,0
R/D/H
l
―
l
l
l
1 280 x 1 024
72,3
66,3
125,0
R/D/H
―
―
―
―
―
1 280 x 1 024
78,2
72,0
135,1
R/D/H
―
―
―
―
―
1 280 x 1 024
80,0
75,0
135,0
R/D/H
l
―
l
l
l
1 280 x 1 024
91,1
85,0
157,5
R/D/H
―
―
―
―
―
1 366 x 768
47,7
59,8
85,5
R/D/H
l*9
―
l*9
l*9
l*9
1 366 x 768
39,6
49,9
69,0
R/D/H
―
―
―
―
―
1 400 x 1 050
54,1
50,0
99,9
R/D/H
―
―
―
―
―
1 400 x 1 050
64,0
60,0
108,0
R/D/H
―
―
―
―
―
1 400 x 1 050
65,2
60,0
122,6
R/D/H
l
―
l
l
l
1 400 x 1 050
65,3
60,0
121,8
R/D/H
―
―
―
―
―
1 400 x 1 050
78,8
72,0
149,3
R/D/H
―
―
―
―
―
1 400 x 1 050
82,2
75,0
155,9
R/D/H
―
―
―
―
―
1 440 x 900
55,9
59,9
106,5
R/D/H
―
―
―
―
―
1 440 x 900
46,3
49,9
86,8
R/D/H
―
―
―
―
―
1 600 x 1 200
75,0
60,0
162,0
R/D/H
l
―
l
l
l
1 680 x 1 050
65,3
60,0
146,3
R/D/H
―
―
―
―
―
1 680 x 1 050
54,1
50,0
119,5
R/D/H
―
―
―
―
―
1 920 x 1 080
55,6
49,9
141,5
R/D/H
―
―
―
―
―
1 920 x 1 080*8
66,6
59,9
138,5
R/D/H
―
―
―
―
―
1 920 x 1 080*10
67,2
60,0
173,0
R
―
―
―
―
―
1 920 x 1 200
61,8
49,9
158,3
R/D/H
―
―
―
―
―
1 920 x 1 200*8
74,0
60,0
154,0
R/D/H
l
―
l
l*11
l*11
1 920 x 1 200*10
74,6
59,9
193,3
R
―
―
―
―
―
*1 Signale mit einem l in den Plug and Play-Spalten sind in den EDID (erweiterten Anzeige-Identifikationsdaten) des Projektors beschriebene
Signale. Wenn ein Signal kein l in den Plug and Play-Spalten, aber einen Eintrag in der Formatspalte hat, kann es eingespeist werden. Bei
Signalen ohne ein l in den Plug and Play-Spalten kann es vorkommen, dass die Auflösung nicht im Computer gewählt werden kann, selbst wenn
der Projektor diese unterstützt.
*2 Nur für Single-Link-Anschlüsse
*3 nur Pixel-Repetition-Signal (Dot clock-Frequenz 27,0 MHz)
*4 Wenn ein 1125 (1035)/60i-Signal eingespeist wurde, wird es als 1125 (1080)/60i-Signal angezeigt.
*5 Nur für SDI1
*6 Nur für Dual-Link-Anschlüsse
*7 Wenn [3D EINGABEFORMAT] auf [AUTO] eingestellt ist, werden 3D-Bilder im Frame-Sequential-Format angezeigt. Um Bilder in 2D anzuzeigen,
muss [3D EINGABEFORMAT] auf [URPRÜNGLICH] eingestellt werden.
*8 VESA CVT-RB (Reduced Blanking)-kompatibel
*9 Nur für PT‑DW11KE
*10 Tastet die Pixel im Bild-Verarbeitungskreislauf ab und schützt das Bild.
182 - DEUTSCH
Kapitel 6 Anhang — Technische Informationen
*11 Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DZ10KE
Hinweis
ff Es gibt 1 920 x 1 080 Bildschirmanzeigepunkte für PT‑DZ13KE und PT‑DZ10KE, 1 400 x 1 050 für PT‑DS12KE und 1 366 x 768 für
PT‑DW11KE. Ein Signal mit einer anderen Auflösung wird in die Anzahl der Pixel umgewandelt und angezeigt.
ff Das „i“ am Ende der Auflösung kennzeichnet ein Zeilensprungsignal.
ff Wenn Zeilensprungsignale eingespeist werden, kann Flimmern im projizierten Bild auftreten.
Liste von kompatiblen 3D-Signalen
(Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE, PT‑DW11KE)
Die folgende Tabelle gibt die 3D-kompatiblen Videosignale an, die der Projektor projizieren kann.
Die folgenden Elemente gelten für 1 bis 10 in der Tabelle.
1 Frame-Packing-System
2 Side-by-Side-System
3 Top-and-Bottom-System
4 Line-by-Line System
5 Frame-Sequential-System
6 3G‑SDI Simultan-System der Stufe B
7 HDMI & DVI‑D
8 RGB1 & RGB2
9 SDI1 und SDI2 (nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
10 Simultan-System
Abtastfrequenz
HDMI
DVI‑D
Vertikal
(Hz)
Dot-ClockFrequenz
(MHz)
1
2*1
3
5
2*1
3
4
5
45,0
60,0
74,3
l
l
l
―
l
l
l
―
1 280 x 720
37,5
50,0
74,3
l
l
l
―
l
l
l
―
1 920 x 1 080i
33,8
60,0
74,3
l
l
―
―
l
l
―
―
1 920 x 1 080i
28,1
50,0
74,3
l
l
―
―
l
l
―
―
3D-kompatibles
Signal
Auflösung
(Pixel)
Horizontal
(kHz)
750 (720)/60p
1 280 x 720
750 (720)/50p
1080/60i
1080/50i
1080/24p
1 920 x 1 080
27,0
24,0
74,3
l
l
l
―
l
l
―
―
1080/24sF
1 920 x 1 080i
27,0
48,0
74,3
―
―
―
―
l
l
―
―
1080/25p
1 920 x 1 080
28,1
25,0
74,3
―
―
―
―
l
l
―
―
1080/30p
1 920 x 1 080
33,8
30,0
74,3
―
―
―
―
l
l
―
―
1080/60p
1 920 x 1 080
67,5
60,0
148,5
―
l
l
―
l
l
―
―
1080/50p
1 920 x 1 080
56,3
50,0
148,5
―
l
l
―
l
l
―
―
VGA480
640 x 480
31,5
59,9
25,2
―
―
―
―
l
―
―
―
SVGA
XGA
MXGA
1280 x 720
1280 x 768
1280 x 800
MSXGA
SXGA
1366 x 768
800 x 600
37,9
60,3
40,0
―
―
―
―
l
―
―
―
1 024 x 768
39,6
50,0
51,9
―
―
―
―
l
―
―
―
1 024 x 768
48,4
60,0
65,0
―
―
―
―
l
―
―
―
1 024 x 768
81,4
100,0
113,3
―
―
―
l
―
―
―
l
1 024 x 768
98,8
120,0
139,1
―
―
―
l
―
―
―
l
1 152 x 864
53,7
60,0
81,6
―
―
―
―
l
―
―
―
1 280 x 720
37,1
49,8
60,5
―
―
―
―
l
―
―
―
1 280 x 720
44,8
59,9
74,5
―
―
―
―
l
―
―
―
1 280 x 720
76,3
100,0
131,8
―
―
―
l
―
―
―
l
1 280 x 720
92,6
120,0
161,6
―
―
―
l
―
―
―
l
1 280 x 768
39,6
49,9
65,3
―
―
―
―
l
―
―
―
1 280 x 768
47,8
59,9
79,5
―
―
―
―
l
―
―
―
1 280 x 768*2
47,4
60,0
68,3
―
―
―
―
l
―
―
―
1 280 x 800
41,3
50,0
68,0
―
―
―
―
l
―
―
―
1 280 x 800
49,7
59,8
83,5
―
―
―
―
l
―
―
―
1 280 x 800*2
49,3
59,9
71,0
―
―
―
―
l
―
―
―
1 280 x 960
60,0
60,0
108,0
―
―
―
―
l
―
―
―
1 280 x 1 024
52,4
50,0
88,0
―
―
―
―
l
―
―
―
1 280 x 1 024
64,0
60,0
108,0
―
―
―
―
l
―
―
―
1 366 x 768
47,7
59,8
85,5
―
―
―
―
l
―
―
―
1 366 x 768
39,6
49,9
69,0
―
―
―
―
l
―
―
―
DEUTSCH - 183
Kapitel 6 Anhang — Technische Informationen
Abtastfrequenz
3D-kompatibles
Signal
SXGA+
WXGA+
UXGA60
WSXGA+
1920 x 1080
WUXGA
HDMI
DVI‑D
Dot-ClockFrequenz
(MHz)
1
2*1
3
5
2*1
3
4
5
50,0
99,9
―
―
―
―
l
―
―
―
60,0
108,0
―
―
―
―
l
―
―
―
65,2
60,0
122,6
―
―
―
―
l
―
―
―
65,3
60,0
121,8
―
―
―
―
l
―
―
―
55,9
59,9
106,5
―
―
―
―
l
―
―
―
Auflösung
(Pixel)
Horizontal
(kHz)
Vertikal
(Hz)
1 400 x 1 050
54,1
1 400 x 1 050
64,0
1 400 x 1 050
1 400 x 1 050
1 440 x 900
1 440 x 900
46,3
49,9
86,8
―
―
―
―
l
―
―
―
1 600 x 1 200
75,0
60,0
162,0
―
―
―
―
l
―
―
―
1 680 x 1 050
65,3
60,0
146,3
―
―
―
―
l
―
―
―
1 680 x 1 050
54,1
50,0
119,5
―
―
―
―
l
―
―
―
1 920 x 1 080
55,6
49,9
141,5
―
―
―
―
l
―
―
―
1 920 x 1 080*2
66,6
59,9
138,5
―
―
―
―
l
―
―
―
1 920 x 1 200
61,8
49,9
158,3
―
―
―
―
l
―
―
―
1 920 x 1 200*2
74,0
60,0
154,0
―
―
―
―
l
―
l
―
*1 Unterstützt die Hälfte.
*2 VESA CVT RB (Reduced Blanking)-kompatibel
Abtastfrequenz
3D-kompatibles
Signal
Auflösung
(Punkte)
Horizontal
(kHz)
750 (720)/60p
1 280 x 720
45,0
RGB1/RGB2
SDI1/SDI2
Vertikal
(Hz)
Dot-ClockFrequenz
(MHz)
2*1
3
4
5
2*1
3
4
60,0
74,3
l
l
l
―
l
l
l
7
8
9
6*3
10
10
10
l
l
l
l
750 (720)/50p
1 280 x 720
37,5
50,0
74,3
l
l
l
―
l
l
l
l
l
l
l
1080/60i
1 920 x 1 080i
33,8
60,0
74,3
l
l
―
―
l
l
―
l
l
l
l
1080/50i
1 920 x 1 080i
28,1
50,0
74,3
l
l
―
―
l
l
―
l
l
l
l
1080/24p
1 920 x 1 080
27,0
24,0
74,3
l
l
―
―
l
l
―
l
l
l
l
1080/24sF
1 920 x 1 080i
27,0
48,0
74,3
l
l
―
―
l
l
―
l
l
l
l
1080/25p
1 920 x 1 080
28,1
25,0
74,3
l
l
―
―
l
l
―
l
l
l
l
1080/30p
1 920 x 1 080
33,8
30,0
74,3
l
l
―
―
l
l
―
l
l
l
l
1080/60p
1 920 x 1 080
67,5
60,0
148,5
l
l
―
―
l*3
l*3
―
―
l
l
―
1080/50p
1 920 x 1 080
56,3
50,0
148,5
l
l
―
―
l*3
l*3
―
―
l
l
―
VGA480
640 x 480
31,5
59,9
25,2
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
SVGA
800 x 600
37,9
60,3
40,0
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
XGA
MXGA
1280 x 720
1280 x 768
1280 x 800
MSXGA
SXGA
1366 x 768
1 024 x 768
39,6
50,0
51,9
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 024 x 768
48,4
60,0
65,0
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 024 x 768
81,4
100,0
113,3
―
―
―
l
―
―
―
―
―
―
―
1 024 x 768
98,8
120,0
139,1
―
―
―
l
―
―
―
―
―
―
―
1 152 x 864
53,7
60,0
81,6
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 280 x 720
37,1
49,8
60,5
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 280 x 720
44,8
59,9
74,5
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 280 x 720
76,3
100,0
131,8
―
―
―
l
―
―
―
―
―
―
―
1 280 x 720
92,6
120,0
161,6
―
―
―
l
―
―
―
―
―
―
―
1 280 x 768
39,6
49,9
65,3
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 280 x 768
47,8
59,9
79,5
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 280 x 768 *2
47,4
60,0
68,3
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 280 x 800
41,3
50,0
68,0
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 280 x 800
49,7
59,8
83,5
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 280 x 800*2
49,3
59,9
71,0
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 280 x 960
60,0
60,0
108,0
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 280 x 1 024
52,4
50,0
88,0
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 280 x 1 024
64,0
60,0
108,0
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 366 x 768
47,7
59,8
85,5
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 366 x 768
39,6
49,9
69,0
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
184 - DEUTSCH
Kapitel 6 Anhang — Technische Informationen
Abtastfrequenz
3D-kompatibles
Signal
SXGA+
WXGA+
UXGA60
WSXGA+
1920 x 1080
WUXGA
Auflösung
(Punkte)
Horizontal
(kHz)
Vertikal
(Hz)
Dot-ClockFrequenz
(MHz)
RGB1/RGB2
2*1
3
4
SDI1/SDI2
5
2*1
3
4
6*3
7
8
9
10
10
10
1 400 x 1 050
54,1
50,0
99,9
l
―
―
―
―
―
―
―
l
l
―
1 400 x 1 050
64,0
60,0
108,0
l
―
―
―
―
―
―
―
l
l
―
1 400 x 1 050
65,2
60,0
122,6
l
―
―
―
―
―
―
―
l
l
―
1 400 x 1 050
65,3
60,0
121,8
l
―
―
―
―
―
―
―
l
l
―
1 440 x 900
55,9
59,9
106,5
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 440 x 900
46,3
49,9
86,8
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 600 x 1 200
75,0
60,0
162,0
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 680 x 1 050
65,3
60,0
146,3
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 680 x 1 050
54,1
50,0
119,5
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 920 x 1 080
55,6
49,9
141,5
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 920 x 1 080*2
66,6
59,9
138,5
l
―
―
―
―
―
―
―
―
―
―
1 920 x 1 200
61,8
49,9
158,3
l
―
―
―
―
―
―
―
l
l
―
1 920 x 1 200*2
74,0
60,0
154,0
l
―
l
―
―
―
―
―
l
l
―
*1 Unterstützt die Hälfte.
*2 VESA CVT RB (Reduced Blanking)-kompatibel
*3 Unterstützt nur SDI1
DEUTSCH - 185
Kapitel 6 Anhang — Technische Daten
Technische Daten
Die Spezifikationen des Projektors sind wie folgt.
Stromversorgung
Stromverbrauch
Wechselstrom 220 V - 240 V, 50 Hz/60 Hz
PT‑DZ13KE
970 W (5 A)
PT‑DS12KE, PT‑DW11KE
950 W (4,8 A)
PT‑DZ10KE
900 W (4,9 A)
0,3 W wenn [BEREITSCHAFTS MODUS] auf [ECO] eingestellt ist
9 W wenn [BEREITSCHAFTS MODUS] auf [NORMAL] eingestellt ist
Größe
DLP-Chip
Anzeigesystem
Pixelanzahl
PT‑DZ13KE, PT‑DZ10KE
24,4 mm (0,96") (Seitenverhältnis 16:10)
PT‑DS12KE
24,1 mm (0,95") (Seitenverhältnis 4:3)
PT‑DW11KE
21,6 mm (0,85") (Seitenverhältnis 16:9)
3-Unit-DLP-Chips, DLP-Typ
PT‑DZ13KE, PT‑DZ10KE
2 304 000 Pixel (1 920 x 1 200 Punkte)
PT‑DS12KE
1 470 000 Pixel (1 400 x 1 050 Punkte)
PT‑DW11KE
1 049 088 Pixel (1 366 x 768 Punkte)
Objektiv
Optional
Leuchtende Lampe
PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE,
PT‑DW11KE
Lichtausgabe*1
380 W UHM-Lampe x 2
PT‑DZ10KE
355 W UHM-Lampe x 2
PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE
12 000 lm*2 (ANSI)
PT‑DW11KE
11 000 lm*2 (ANSI)
PT‑DZ10KE
10 600 lm (ANSI)
Kontrastverhältnis*1
10 000:1 (wenn [DYNAMISCH IRIS] auf [3] eingestellt ist)
Farbsystem
7 Standards (NTSC/NTSC4.43/PAL/PAL‑N/PAL‑M/SECAM/PAL60)
Größe der Projektionsfläche
1,78 m (70") bis 25,40 m (1 000")
Bildseitenverhältnis
PT‑DZ13KE, PT‑DZ10KE
16:10
PT‑DS12KE
4:3
PT‑DW11KE
16:9
Projektionsart
[FRONT/DECKE], [FRONT/TISCH], [RÜCK/DECKE], [RÜCK/TISCH]
Länge des Netzkabels
3,0 m (118-1/8")
Außengehäuse
Geformter Kunststoff
Breite
AbmessunHöhe
gen
Tiefe
530 mm (20-7/8")
200 mm (7-7/8") (mit den Beinen in kürzester Position)
548,5 mm (21-19/32") (ohne Objektiv)
Gewicht
Ca. 24,0 k] (52,9 Pfund)*3
Geräuschpegel*1
PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE,
PT‑DW11KE
45 dB
PT‑DZ10KE
43 dB
Betriebstemperatur*4
BetriebsbedinLuftfeuchtigkeit
gungen
beim Betrieb
Fernbedienung
*1
*2
*3
*4
0 °C (32 °F) bis 45 °C (113 °F)
10 % bis 80 % (keine Kondensation)
Stromversorgung
3 V Gleichstrom (AA/R6 Batterie x 2)
Reichweite
Innerhalb ca. 30 m (98'5") (wenn es direkt vor dem Signalempfänger bedient wird)
Gewicht
134 ] (4,7 Unzen) (einschließlich Batterien)
Abmessungen
Breite: 51 mm (2"), Höhe: 176 mm (6-15/16"), Tiefe: 28 mm (1-3/32")
Die Messung, die Messbedingungen und die Notationsweise erfüllen alle internationalen ISO21118-Normen.
Bei der Portraiteinstellung beträgt die Lichtausgabe 10 600 lm für PT‑DZ13KE und PT‑DS12KE, und 9 600 lm für PT‑DW11KE.
Durchschnittswert. Das Gewicht ist für jedes Produkt anders.
Wenn Sie den Projektor in großen Höhen verwenden (1 400 m (4 593') oder höher – niedriger als 2 700 m (8 858') über dem Meeresspiegel), sollte
die Betriebstemperatur zwischen 0 °C (32 °F) und 40 °C (104 °F) liegen.
Wenn Sie den Rauchsperrfilter verwenden, sollte die Betriebstemperatur zwischen 0 °C (32 °F) und 35 °C (95 °F) liegen. Er kann jedoch nicht in
Höhenlagen verwendet werden.
Wenn Sie die Ersatzlampeneinheit (für Portraitmodus) benutzen, sollte die Betriebstemperatur zwischen 0 °C (32 °F) und 40 °C (104 °F) liegen,
wenn der Projektor in Höhen unter 1 400 m (4 593') über dem Meeresspiegel verwendet wird, und zwischen 0 °C (32 °F) und 35 °C (95 °F), wenn
der Projektor in großen Höhen verwendet wird. Wenn Sie den Rauchsperrfilter damit zusammen verwenden, sollte die Betriebstemperatur zwischen
0 °C (32 °F) und 30 °C (86 °F) liegen.
Wenn das Menü [PROJEKTOR EINSTELLUNGEN] → [LAMPEN LEISTUNG] auf [HOCH], [MITTEL] oder [NORMAL] eingestellt ist und die
Umgebungstemperatur 40 °C (104 °F) oder mehr (35 °C (95 °F) oder mehr, wenn [HÖHENLAGE MODUS] auf [EIN] eingestellt ist oder wenn der
Rauchsperrfilter verwendet wird) erreicht, kann sich die Lichtausgabe um ca. 20 % reduzieren, um den Projektor zu schützen.
186 - DEUTSCH
Kapitel 6 Anhang — Technische Daten
rrAnwendbare Abtastfrequenz
Die Videosignaltypen, die mit dem Projektor benutzt werden können, finden Sie unter „Verzeichnis kompatibler Signale“ (x Seite 181).
Für Videosignale
(einschließlich Y/C-Signale)
Für RGB-Signale
Horizontal: 15,75 kHz/15,63 kHz, Vertikal: 50 Hz/60 Hz
Horizontal: 15 kHz bis 100 kHz, Vertikal: 24 Hz bis 120 Hz
PIAS (Panasonic Intelligent Auto Scanning)-System
ff Dot clock-Frequenz: 162 MHz oder weniger
Für das YCBCR/YPBPR-Signal
ff 625i (576i)
Horizontal: 15,63 kHz, Vertikal: 50 Hz
ff 625p (576p)
Horizontal: 31,25 kHz, Vertikal: 50 Hz
ff 750 (720)/50p
Horizontal: 37,5 kHz, Vertikal: 50 Hz
ff 1125 (1080)/60i
Horizontal: 33,75 kHz, Vertikal: 60 Hz
ff 1125 (1080)/24p
Horizontal: 27 kHz, Vertikal: 24 Hz
ff 1125 (1080)/25p
Horizontal: 28,13 kHz, Vertikal: 25 Hz
ff 1125 (1080)/60p
Horizontal: 67,5 kHz, Vertikal: 60 Hz
ff 525i (480i)
Horizontal: 15,75 kHz, Vertikal: 60 Hz
ff 525p (480p)
Horizontal: 31,5 kHz, Vertikal: 60 Hz
ff 750 (720)/60p
Horizontal: 45 kHz, Vertikal: 60 Hz
ff 1125 (1035)/60i
Horizontal: 33,75 kHz, Vertikal: 60 Hz
ff 1125 (1080)/50i
Horizontal: 28,13 kHz, Vertikal: 50 Hz
ff 1125 (1080)/24sF
Horizontal: 27 kHz, Vertikal: 48 Hz
ff 1125 (1080)/30p
Horizontal: 33,75 kHz, Vertikal: 30 Hz
ff 1125 (1080)/50p
Horizontal: 56,25 kHz, Vertikal: 50 Hz
ff Die SYNC/HD- und VD-Anschlüsse unterstützen nicht 3-wertige SYNC.
Für DVI‑D-Signale
525i (480i)*1, 625i (576i)*1, 525p (480p), 625p (576p), 750 (720)/60p, 750 (720)/50p,
1125 (1080)/60i, 1125 (1080)/50i, 1125 (1080)/24p,
1125 (1080)/24sF, 1125 (1080)/25p, 1125 (1080)/30p,
1125 (1080)/60p, 1125 (1080)/50p
ff Anzeigbare Auflösung: VGA bis WUXGA (ohne Zeilensprung)
ff Dot-Clock-Frequenz: 25 MHz bis 162 MHz
Für HDMI-Signale
525i (480i)*1, 625i (576i)*1, 525p (480p), 625p (576p), 750 (720)/60p, 750 (720)/50p,
1125 (1080)/60i, 1125 (1080)/50i, 1125 (1080)/24p,
1125 (1080)/24sF, 1125 (1080)/25p, 1125 (1080)/30p,
1125 (1080)/60p, 1125 (1080)/50p
ff Anzeigbare Auflösung: VGA bis WUXGA (ohne Zeilensprung)
ff Dot-Clock-Frequenz: 25 MHz bis 162 MHz
Für SDI-Signale
(Nur für PT‑DZ13KE,
PT‑DS12KE, PT‑DZ10KE)
SD‑SDI-Signal
SMPTE ST-259-konform
YCBCR 4:2:2 10‑Bit
480i, 576i
Single-Link-HD‑SDI-Signal
SMPTE ST-292-konform
YPBPR 4:2:2 10‑Bit
720/50p, 720/60p, 1035/60i, 1080/50i, 1080/60i, 1080/25p,
1080/24p, 1080/24sF, 1080/30p
Dual-Link-HD‑SDI-Signal*2
SMPTE ST-372-konform
RGB 4:4:4 12‑Bit/10‑Bit
1080/50i, 1080/60i, 1080/25p, 1080/24p, 1080/24sF, 1080/30p
X'Y'Z' 4:4:4 12‑Bit
2048 x 1080/24p, 2048 x 1080/24sF
3G‑SDI-Signal
SMPTE ST-424-konform
YPBPR 4:2:2 10‑Bit
1080/50p, 1080/60p
RGB 4:4:4 12‑Bit/10‑Bit
1080/50i, 1080/60i, 1080/25p, 1080/24p, 1080/24sF, 1080/30p
ff Das 3G‑SDI-Signal ist nur kompatibel mit SDI1.
*1 Nur Pixel-Repetition-Signal (Dot clock-Frequenz 27,0 MHz)
*2 Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE
DEUTSCH - 187
Kapitel 6 Anhang — Technische Daten
rrAnschluss
1 Paar (BNCx 5 (RGB/YPBPR/YCBCR/YCx 1))
RGB-Signal
<RGB 1 IN>-Anschluss
0,7 V [p-p] 75 Ω (SYNC ON GREEN: 1,0 V [p-p] 75 Ω)
SYNC/HD
TTL hohe Impedanz, automatische positive/negative
Polaritätskompatibilität
VD
TTL hohe Impedanz, automatische positive/negative
Polaritätskompatibilität
YPBPR-Signal
Y: 1,0 V [p-p] einschließlich Synchronisationssignal, PBBR: 0,7 V [p-p] 75 Ω
Y/C-Signal
Y: 1,0 V [p-p], C: 0,286 V [p-p] 75 Ω
1 Paar, HD D‑Sub 15 p (Buchse)
RGB-Signal
<RGB 2 IN>-Anschluss
YPBPR-Signal
0,7 V [p-p] 75 Ω (SYNC ON GREEN: 1,0 V [p-p] 75 Ω)
SYNC/HD
TTL hohe Impedanz, automatische positive/negative
Polaritätskompatibilität
VD
TTL hohe Impedanz, automatische positive/negative
Polaritätskompatibilität
Y: 1,0 V [p-p] einschließlich Synchronisationssignal, PBPR: 0,7 V [p-p] 75 Ω
<DVI-D IN>-Anschluss
1 Paar, DVI‑D 24 p, Single-Link, DVI 1.0 konform, HDCP-kompatibel
<HDMI IN>-Anschluss
1 Paar, HDMI 19-polig, HDCP-kompatibel, Deep Color-kompatibel
<VIDEO IN>-Anschluss
1 Paar, BNC 1,0 V [p-p] 75 Ω
1 Paar (BNC)
<SDI IN 1>-Anschluss (nur für
PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE)
<SDI IN>-Anschluss (nur für
PT‑DZ10KE)
SD‑SDI-Signal
SMPTE ST-259-konform
HD‑SDI-Signal
SMPTE ST-292-konform
3G‑SDI-Signal
SMPTE ST-424-konform
Dual-Link-HD‑SDI
(LINK‑A)-Signal*1
SMPTE ST-372-konform
1 Paar (BNC)
<SDI IN 2>-Anschluss
(Nur für PT‑DZ13KE,
PT‑DS12KE)
<3D SYNC 1 IN/OUT>-Anschluss
(Nur für PT‑DZ13KE,
PT‑DS12KE, PT‑DW11KE)
<3D SYNC 2 OUT>-Anschluss
(Nur für PT‑DZ13KE,
PT‑DS12KE, PT‑DW11KE)
SD‑SDI-Signal
SMPTE ST-259-konform
HD‑SDI-Signal
SMPTE ST-292-konform
Dual-Link-HD‑SDI
(LINK‑B)-Signal
SMPTE ST-372-konform
1 Paar (BNC)
Während der Eingangseinstellung
TTL hohe Impedanz
Während der Ausgabeeinstellung
TTL Ausgabe: Maximum 10 mA
1 Paar (BNC)
TTL Ausgabe: Maximum 10 mA
<SERIAL IN>/ <SERIAL OUT>Anschluss
D‑Sub 9 p, jeweils 1 Paar, RS‑232C-kompatibel, für Computersteuerung
<REMOTE 1 IN>/ <REMOTE 1
OUT>-Anschluss
Kabel mit Stereo-Ministeckern (M3), jeweils 1 Paar, für Fernbedienung (verkabelt)/Projektor-Anschlusssteuerung
<REMOTE 2 IN>-Anschluss
1 Paar, D‑Sub 9 p, für die Kontaktsteuerung
<LAN>-Anschluss
1 Paar, RJ‑45, für Netzwerkverbindung, PJLink-konform, 10Base‑T/100Base‑TX
*1 Nur für PT‑DZ13KE, PT‑DS12KE
Hinweis
ff Die Modellnummern des Zubehörs und der optionalen Teile können ohne Ankündigung geändert werden.
188 - DEUTSCH
Kapitel 6 Anhang — Abmessungen
Abmessungen
200 (7-7/8")
100 (3-15/16")
8,5 (11/32")
540 (21-1/4")
Einheit: mm
462 (18-3/16")
530 (20-7/8")
26 (1-1/32")
468 (18-7/16")
*Die tatsächlichen Abmessungen können in Abhängigkeit vom Produkt abweichen.
DEUTSCH - 189
Kapitel 6 Anhang — Vorsichtshinweise für die Aufhängevorrichtung für Projektoren
Vorsichtshinweise für die Aufhängevorrichtung für
Projektoren
ff Verwenden Sie bei der Installation des Projektors an der Decke unbedingt die angegebene optionale Aufhängevorrichtung für Projektoren
(Modell Nr.: ET‑PKD310H (für hohe Decken), ET‑PKD310S (für Niedrige Decken), ET‑PAD310 (Decken-Aufhängevorrichtung für
Projektoren)).
ff Bringen Sie bei der Montage des Projektors die Sicherungsausrüstung im Lieferumfang der Aufhängevorrichtung für Projektoren an.
ff Überlassen Sie Installationsarbeiten wie die Deckenmontage des Projektors einem qualifizierten Techniker.
ff Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für Schäden am Projektor, die sich aus der Verwendung einer Aufhängevorrichtung ergeben, der
nicht von Panasonic hergestellt wurde, oder die sich aus einem nicht geeigneten Installationsort ergeben, auch wenn die Garantiezeit des
Projektors noch nicht abgelaufen ist.
ff Ungenutzte Produkte müssen unverzüglich durch einen qualifizierten Techniker abgenommen werden.
ff Verwenden Sie einen Schraubendreher oder einen Drehmomentschlüssel, um die Schrauben mit ihrem spezifischen Anzugdrehmoment
festzudrehen. Benutzen Sie keine Elektroschrauber oder Schlagschrauber.
ff Ausführliche Informationen finden Sie in der Installationsanleitung für die Aufhängevorrichtung für Projektoren.
ff Die Modellnummern des Zubehörs und des Sonderzubehörs können ohne Ankündigung geändert werden.
Ansicht von unten
Modell Nr. der Aufhängevorrichtung für Projektoren: ET-PKD310H (für hohe Decken)
ET-PKD310S (für Niedrige Decken)
ET-PAD310 (Decken-Aufhängevorrichtung für Projektoren)
M6
16 mm (5/8")
Anzugmoment: 4 ± 0,5 N·m
190 - DEUTSCH
Index
Index
0–9
Einstellen der Identifikationsnummern der
137
[NETZWERKSTEUERUNG] Fernbedienung 27
138
Netzwerkverbindungen [3D BILDABGLEICH] 93
44
Einstellung der einstellbaren Füße 93
[3D COLOR MATCHING] O
119
[EINST. STARTVORGANG] 92
[3D EINGABEFORMAT] <ON SCREEN>-Taste
<ENTER>-Taste
68,  91
[3D EINSTELLUNGEN] 23,  61
Fernbedienung 23
Fernbedienung 92
[3D SIMULTAN EINSTELLUNG] 124
[OPTIK DATEN] 25
Projektorgehäuse 91
[3D SYNC EINSTELLUNG] 17
Entsorgung 91
[3D SYSTEMEINSTELLUNG] P
68,  85
[ERWEITERTES MENÜ] 95
[3D TESTBILDER] P IN P-Funktion 127
131
Erweiterungssignalsperrbereich 95
[3D TEST MODUS] 117
[PLANUNG] 94
[3D VERZÖGERUNG] F
67,  79
[POSITION] 109
[PROJEKTIONSARTEN] Fach für die Luftfiltereinheit 164
A
69,  109
[PROJEKTOR EINSTELLUNGEN] 72
[FARBE] Abmessungen 189
24
Projektorgehäuse 73
[FARBTON] 108
[ABSCHALTING DER RGB FARBEN] 109
[PROJEKTOR ID] 168
Fehlerbehebung 25,  52
<AC IN>-Anschluss 56
Projizieren 23
Fernbedienung 126
[ALLE BENUTZERDATEN LADEN] 159
Filteranzeige 125
[ALLE BENUTZERDATEN SICHERN] R
<FOCUS>-Taste
Anbringen/Abnehmen des Projektionsobjektivs 45
[RASTER POSITION] 89
23,  56
Fernbedienung 21
Anfangseinstellung 76
[RAUSCHUNTERDRÜCKUNG] 89
[FRAME LOCK] 47
Anschließen 130
Registrierung neuer Signale <FUNC>-Taste
52
Anschluss des Netzkabels 26
<REMOTE 1 IN>-Anschluss 23,  63
Fernbedienung 28
Anschluss des Projektors mit einem Kabel 26
<REMOTE 1 OUT>-Anschluss 63
Funktionstaste 68,  97
[ANZEIGE OPTION] 178
<REMOTE 2 IN>-Anschluss 122
[FUNKTIONSTASTEN MENÜ] 68,  90
Anzeigesprache 122
[REMOTE2 MODUS] 134
[ANZEIGETEXT] G
<RGB1>-Taste
<ASPECT>-Taste
23,  62
Fernbedienung [GAMMA] 74
23,  63
Fernbedienung 25,  62
Projektorgehäuse 82
[GEOMETRIE] 190
Aufhängevorrichtung für Projektoren <RGB2>-Taste
105
[GLEICHMÄßIGKEIT] 86
[AUFLOESUNG] 23,  62
Fernbedienung 98
[GROSSBILD-KORREKTUR] 30
Aufstellung 25,  62
Projektorgehäuse 55
Ausschalten des Projektors H
100
[RGB IN] 164
Austausch der Einheit [HALBBILD LAUFZEIT] 89
155
RoomView 164
Austauschen der Lampe 66
119,  174
Hauptmenü [RS-232C] 164
Austauschen der Luftfiltereinheit 25,  53
Hauptschalter 56
Auswahl des Eingabesignals S
101
[HDMI IN] 122
[AUTO-ABSCHALTUNG] Schützen des registrierten Signals 131
<HDMI>-Taste
62
Automatische Einstellfunktion <SDI 1/2>-Taste
23,  62
Fernbedienung 99
[AUTOMATISCHE SIGNALANPASSUNG] 23,  62
Fernbedienung 25,  62
Projektorgehäuse 99
[AUTO SETUP] 25,  62
Projektorgehäuse 72
[HELLIGKEIT] <AUTO SETUP>-Taste
102
[SDI IN] 112
[HELLIGKEITSREGLER] 23,  62
Fernbedienung 63
Seitenverhältnisfunktion 104
[HINTERGRUND] 25,  62
Projektorgehäuse 174
<SERIAL IN>-Anschluss 18
Hinweise für den Betrieb 2
Aviso importante de seguridad 174
<SERIAL OUT>-Anschluss 110
[HÖHENLAGE MODUS] 126
[SERVICE PASSWORT] B
I
79
[SHIFT] [BEDIENELEMENT EINSTELLUNG] 134
<ID ALL>-Taste
<SHIFT>-Taste
[BEDIENELEMENT-PASSWORT ÄNDERN] 136
23,  27
23,  56
Fernbedienung Fernbedienung 61
Bedienfunktionen der Fernbedienung <ID SET>-Taste
<SHUTTER>-Taste
117
[BEREITSCHAFTS MODUS] 23,  27
23,  61
Fernbedienung Fernbedienung 52
Betriebsanzeige 126
25,  61
[INITIALISIEREN] Projektorgehäuse 67,  71
[BILD] 30
17
Installationsmodus Sicherheit 99
[BILD-EINSTELLUNGEN] 69,  133
[SICHERHEIT] 80
[BILDFORMAT] K
133
[SICHERHEITS PASSWORT] 69,  127
[BILD IM BILD] [KALIBRIERUNG DER LINSE] 123
133
[SICHERHEITS PASSWORT ÄNDERN] 71
[BILDMODUS] 72
[KONTRAST] 95
[SICHERHEITSWARNMELDUNGEN] 75
[BILDSCHÄRFE] 110
[KÜHLUNG] 20
Sonderzubehör 103
[BILDSCHIRMEINBLENDUNGEN] 78
sRGB-kompatibles Video 65
Bildschirmmenü L
106
[STANDBILD] 85
[BLANKING] Lampenabdeckung 24
105
[STARTBILD] 159
Lampenanzeige 120
[STATUS] C
112
[LAMPEN LEISTUNG] <STATUS>-Taste
[CLAMP POSITION] 86
111
[LAMPENWAHL] 23,  62
Fernbedienung 81
[CLOCK PHASE] 111
[LAMPENWECHSEL] 77
[SYSTEM AUSWAHL] 97
[COLOR MATCHING] <LENS>-Taste
75
[SYSTEM DAYLIGHT VIEW] 138,  155
Crestron RoomView 25
Projektorgehäuse T
<LIGHT>-Taste
D
23
Fernbedienung Technische Daten 186
[DARK TIME EINSTELLUNG] 94
93
[LINKS/RECHTS TAUSCH] 159
Temperaturanzeige 123
[DATUM UND UHRZEIT] [LISTE DER REGISTRIERTEN SIGNALE] 69,  129
[TESTBILDER] <DEFAULT>-Taste
69,  130
<TEST>-Taste
23,  66
Fernbedienung <LOCK>-Taste
23,  63
Fernbedienung 85
[DIGITAL CINEMA REALITY] 23
Fernbedienung 134
[TEXTWECHSEL] 101
[DVI-D IN] 131
Löschung des registrierten Signals 72
[TINT] <DVI-D>-Taste
162
Luftfiltereinheit 84
[TRAPEZKORREKTUR] 23
Fernbedienung 25,  62
Projektorgehäuse M
U
76
[DYNAMISCH IRIS] Menüoption 67
Umbenennen des registrierten Signals 130
<MENU>-Taste
62
Umschaltung des Eingangssignals E
23,  65
Fernbedienung 180
Upgrade-Kit [EDGE BLENDING] 87
25,  65
Projektorgehäuse 107
[EINGANGS-SIGNALANZEIGE] V
Einschalt-/Bereitschaftstaste
N
[VERSCHLUSS EINSTELLUNGEN] 106
23
Fernbedienung Navigation durch das Menü 65
181
Verzeichnis kompatibler Signale 25
Projektorgehäuse 52
Netzkabel <VIDEO>-Taste
53
Einschalten des Projektors 70,  137
[NETZWERK] 23,  62
Fernbedienung Einschalttaste
137
[NETZWERKEINSTELLUNG] 25,  62
Projektorgehäuse 23
Fernbedienung 138
[NETZWERK STATUS] 132
Voreinstellung 25
Projektorgehäuse DEUTSCH - 191
Index
Vorsichtshinweise für die Aufhängevorrichtung
190
für Projektoren 96
[VORSICHTSMAßNAHMEN] 15
Vorsichtsmaßnahmen bei der Aufstellung 15
Vorsichtsmaßnahmen beim Gebrauch 15
Vorsichtsmaßnahmen beim Transport W
Wartung 162
2
Wichtige Hinweise zur Sicherheit Wiederherstellung der Standardeinstellungen 66
Z
[ZOOM] 80
<ZOOM>-Taste
23,  56
Fernbedienung 19
Zubehör 179
Zwei Fenster 192 - DEUTSCH
Informationen zur Entsorgung in Ländern außerhalb der Europäischen Union
Benutzerinformation zur Sammlung und Entsorgung von veralteten Geräten und benutzten
Batterien
Diese Symbole auf den Produkten, Verpackungen und/oder Begleitdokumenten bedeuten,
dass benutzte elektrische und elektronische Produkte und Batterien nicht in den allgemeinen
Hausmüll gegeben werden sollen. Bitte bringen Sie diese alten Produkte und Batterien zur
Behandlung, Aufarbeitung bzw. zum Recycling gemäß Ihrer Landesgesetzgebung und den
Richtlinien 2002/96/EG und 2006/66/EG zu Ihren zuständigen Sammelpunkten.
Indem Sie diese Produkte und Batterien ordnungsgemäß entsorgen, helfen Sie dabei, wertvolle
Ressourcen zu schützen und eventuelle negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit
und die Umwelt zu vermeiden, die anderenfalls durch eine unsachgemäße Abfallbehandlung
auftreten können.
Wenn Sie ausführlichere Informationen zur Sammlung und zum Recycling alter Produkte
und Batterien wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihre örtlichen Verwaltungsbehörden, Ihren
Abfallentsorgungsdienstleister oder an die Verkaufseinrichtung, in der Sie die Gegenstände
gekauft haben.
Gemäß Landesvorschriften können wegen nicht ordnungsgemäßer Entsorgung dieses Abfalls
Strafgelder verhängt werden.
Für geschäftliche Nutzer in der Europäischen Union
Wenn Sie elektrische oder elektronische Geräte entsorgen möchten, wenden Sie sich wegen
genauerer Informationen bitte an Ihren Händler oder Lieferanten.
Informationen zur Entsorgung in Ländern außerhalb der Europäischen Union
Diese Symbole gelten nur innerhalb der Europäischen Union. Wenn Sie solche Gegenstände
entsorgen möchten, erfragen Sie bitte bei den örtlichen Behörden oder Ihrem Händler, welches
die ordnungsgemäße Entsorgungsmethode ist.
Hinweis zum Batteriesymbol (unten zwei Symbolbeispiele):
Dieses Symbol kann in Kombination mit einem chemischen Symbol verwendet werden. In
diesem Fall erfüllt es die Anforderungen derjenigen Richtlinie, die für die betreffende Chemikalie
erlassen wurde.
Umweltschutzinformationen für Benutzer in China
Dieses Symbol gilt nur in China.
Panasonic Corporation
Web Site : http://panasonic.net/avc/projector/
© Panasonic Corporation 2013
W0513HM1063 -YI
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement