DR-40 Benutzerhandbuch

DR-40 Benutzerhandbuch
D01157980A
DR-40
Linear-PCM-/
MP3-Recorder
Benutzerhandbuch
Wichtige
Hinweise
Sicherheit
Wichtige Hinweise
fürfür
IhreIhre
Sicherheit
• Diese Anleitung ist Teil des Geräts.
Bewahren Sie sie gut auf und geben
Sie das Gerät nur mit dieser Anleitung
weiter.
• Lesen Sie diese Anleitung, um das Gerät
fehlerfrei nutzen zu können und sich vor
eventuellen Restgefahren zu schützen.
• Beachten Sie alle Warnhinweise. Neben
den hier aufgeführten allgemeinen
Sicherheitshinweisen sind möglicherweise weitere Warnungen an entsprechenden Stellen dieses Handbuchs
aufgeführt.
• Lassen Sie Wartungsarbeiten und
Reparaturen nur von einem TEACServicecenter ausführen. Bringen
Sie das Gerät zu einem TEACServicecenter, wenn es Regen oder
Feuchtigkeit ausgesetzt war, wenn
Flüssigkeit oder Fremdkörper hinein
gelangt sind, wenn es heruntergefallen
ist oder nicht normal funktioniert oder
wenn das Netzkabel beschädigt ist.
Benutzen Sie das Gerät nicht mehr, bis
es repariert wurde.
2 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Bestimmungsgemäße Verwendung
Benutzen Sie das Gerät nur zu dem Zweck
und auf die Weise, wie in dieser Anleitung
beschrieben.
m
WARNUNG
Besonderer Schutz von Kindern
• Halten Sie SD-Speicherkarten und
Bat­terien/Akkus von Kindern fern.
SD-Karten und Batterien können beim
Verschlucken innere Verletzungen
verursachen. Suchen Sie umgehend
einen Arzt auf, wenn Teile verschluckt
wurden.
Schutz vor Sach- und
Personenschäden durch
Kurzschluss oder Brand
• Wenn das Gerät raucht oder einen ungewöhnlichen Geruch verströmt, trennen
Sie es sofort von der Stromversorgung,
entfernen Sie die Batterien/Akkus
und bringen Sie es zu einem TEACServicecenter.
• Stellen Sie das Gerät immer so auf, dass
es nicht nass werden kann. Setzen Sie
das Gerät niemals Regen, hoher Luft­
feuchte oder anderen Flüssigkeiten aus.
• Stellen Sie keine mit Flüssigkeit
gefüllten Behälter (Vasen, Kaffeetassen
usw.) auf das Gerät.
• Reinigen Sie das Gerät nur mit einem
trockenen Tuch.
• Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe
von Hitze abstrahlenden Geräten
(Heizlüfter, Öfen, Verstärker usw.) auf.
Schutz vor Sach- und
Personenschäden durch falsches
Zubehör
• Verwenden Sie nur Zubehör oder Zube­
hörteile, die der Hersteller empfiehlt.
• Verwenden Sie nur Ständer, Stative oder
Halter, die vom Hersteller em­pfohlen
oder mit dem Gerät verkauft werden.
Schutz vor Hörschäden
• Denken Sie immer daran: Hohe
Lautstärkepegel können schon nach kurzer Zeit Ihr Gehör schädigen.
Wichtige Hinweise für Ihre Sicherheit
Schutz vor Sach- und Personen­
schäden durch Batterien/Akkus
In diesem Produkt kommen Batterien/
Akkus zum Einsatz. Unsachgemäßer
Umgang mit Batterien/Akkus kann dazu
führen, dass Säure austritt, die Batterien/
Akkus explodieren oder in Brand geraten
oder andere Sach- und Personenschäden
auftreten. Befolgen Sie immer die hier
aufgeführten Vorsichtsmaßnahmen beim
Umgang mit Batterien/Akkus.
• Werfen Sie Batterien/Akkus nicht
ins Feuer, erhitzen Sie sie nicht
und schützen Sie sie vor direkter
Sonneneinstrahlung.
• Nehmen Sie Batterien/Akkus nicht
auseinander und halten Sie sie fern von
Wasser und anderen Flüssigkeiten.
• Versuchen Sie nicht, Batterien aufzuladen, die nicht wiederaufladbar sind.
• Verwenden Sie keine andere Batterien/
Akkus als angegeben. Verwenden Sie
nur Batterien/Akkus des gleichen Typs.
Verwenden Sie keine neue Batterien/
Akkus zusammen mit alten.
• Schalten Sie das Gerät immer aus, bevor
Sie Batterien/Akkus einlegen.
• Achten Sie beim Einlegen der Batterien/
Akkus auf die richtige Polarität (+/–).
• Nehmen Sie die Batterien/Akkus
heraus, wenn Sie das Gerät längere Zeit
nicht benutzen.
• Transportieren oder lagern Sie Batterien/
Akkus nicht zusammen mit metallenen
Halsketten, Haarnadeln oder ähnlichen
Gegenständen aus Metall.
• Wenn Batterien/Akkus ausgelaufen sind,
wischen Sie austretende Säure vorsichtig
aus dem Batteriefach, bevor Sie neue
Batterien/Akkus einlegen. Berühren
Sie die austretende Säure keinesfalls
mit bloßer Haut. Verätzungsgefahr!
Batteriesäure, die in die Augen gelangt,
kann zum Erblinden führen. Waschen
Sie das betroffene Auge sofort mit
viel sauberem Wasser aus (nicht reiben) und wenden Sie sich umgehend
an einen Arzt oder ein Krankenhaus.
Batteriesäure auf Haut oder Kleidung
kann Verätzungen hervorrufen. Auch
hier gilt: Sofort mit reichlich klarem
Wasser abwaschen und umgehend einen
Arzt aufsuchen.
• Wenn Sie Batterien/Akkus entsorgen,
beachten Sie die Entsorgungshinweise
auf den Batterien/Akkus sowie die örtlichen Gesetze und Vorschriften. Werfen
Sie Batterien/Akkus niemals in den
Hausmüll.
Bitte tragen Sie hier die Serien­nummer ein, die
Sie auf der Geräte­unterseite finden, um sie mit
Ihren Unterlagen aufzubewahren.
Seriennummer: ____________________________
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
3
Wichtige
Informationen
Wichtige Informationen
Informationen elektromagnetischen Verträglichkeit
Dieses Gerät wurde auf die Einhaltung der Grenz­werte gemäß
der EMV-Richtlinie 2004/108/EG der Europäischen Gemeinschaft hin geprüft. Diese Grenzwerte gewährleisten einen
angemesse­nen Schutz vor schädlichen Störungen im Wohnbereich. Dieses Gerät erzeugt und nutzt Energie im Funk­
frequenzbereich und kann solche ausstrahlen. Wenn es nicht
in Übereinstimmung mit den Anweisungen der Dokumentation
installiert und betrieben wird, kann es Störungen im Rundfunkbetrieb verursachen.
Grundsätzlich sind Störungen jedoch bei keiner Installation
völlig ausgeschlossen. Sollte dieses Gerät Störungen des
Rundfunk- und Fernsehempfangs verursachen, was sich
durch Ein- und Aus­schalten des Geräts überprüfen lässt, so
kann der Benutzer versu­chen, die Störungen durch eine oder
mehrere der folgenden Maß­nahmen zu beseitigen:
• Richten Sie die Empfangsantenne neu aus, oder stellen Sie
sie an einem anderen Ort auf.
• Vergrößern Sie den Abstand zwischen dem Gerät und dem
Empfänger.
• Schließen Sie das Gerät an eine Steckdose an, die mit einem anderen Stromkreis verbunden ist als die Steckdose
des Emp­fängers.
• Wenden Sie sich an Ihren Händler oder einen Fachmann für
Rundfunk- und Fernsehtechnik.
Warnhinweis
Änderungen oder Modifikationen am Gerät, die nicht ausdrücklich von der TEAC Corporation geprüft und genehmigt worden
sind, können zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führen.
4 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Informationen zur Entsorgung von
Altgeräten und ­Batterien
Wenn dieses Symbol eines durchgestrichenen Abfalleimers auf einem Produkt angebracht ist, unterliegt dieses Produkt den europäischen Richtlinien 2002/96/EC und/oder 2006/66/
EC sowie nationalen Gesetzen zur Umsetzung
dieser Richtlinien.
Richtlinien und Gesetze schreiben vor, dass Elektro- und Elektronik-Altgeräte sowie Batterien und Akkus nicht
in den Hausmüll (Restmüll) gelangen dürfen. Um die fachgerechte Entsorgung, Aufbereitung und Wiederverwertung
sicherzustellen, sind Sie verpflichtet, Altgeräte und entleerte
Batterien/Akkus über staatlich dafür vorgesehene Stellen zu
entsorgen.
Mit der ordnungsgemäßen Entsorgung von Altgeräten und
Batterien/Akkus vermeiden Sie Umweltschäden und eine Gefährdung der persönlichen Gesundheit. Die Entsorgung ist für
Sie kostenlos.
Weitere Informationen zur Entsorgung von Altgeräten und
Batterien/Akkus erhalten Sie bei Ihrer Stadtverwaltung, beim
Entsorgungsamt oder in dem Geschäft, in dem Sie das Produkt erworben haben.
Wichtige Informationen
Informationen zum Markenrecht
• TASCAM is a registered trademark of TEAC Corporation.
• SDHC Logo is a trademark of
SD-3C, LLC.
• Supply of this product does not convey
a license nor imply any right to distribute
MPEG Layer-3 compliant content created
with this product in revenue-generating
broadcast systems (terrestrial, satellite,
cable and/or other distribution channels), streaming applications (via Internet, intranets and/or other networks), other
content distribution systems (pay-audio or audio-on-demand
applications and the like) or on physical media (compact discs,
digital versatile discs, semiconductor chips, hard drives, memory cards and the like). An independent license for such use
is required. For details, please visit http://mp3licensing.com.
• MPEG Layer-3 audio coding technology licensed from Fraunhofer IIS and Thomson.
• Microsoft, Windows, Windows XP, Windows Vista, and Windows 7 are either registered trademarks or trademarks of
Microsoft Corporation in the United States and/or other countries.
• Apple, Macintosh, iMac, Mac OS and Mac OS X are trademarks of Apple Inc.
• Other company names, product names and logos in this document are the trademarks or registered trademarks of their
respective owners.
Sämtliche in diesem Dokument beschriebenen Daten einschließlich aller Informationen dienen lediglich dem Zweck der Veranschaulichung dieser Daten und/oder Informationen und sind nicht
als technische Beschreibung dieser Daten und/oder Informationen
zu verstehen. TEAC CORPORATION übernimmt keinerlei Gewähr
dafür, dass mit einer Verwendung dieser Daten und/oder Informationen die Nichtverletzung von Rechten am geistigen Eigentum
oder von anderen Eigentumsrechten Dritter gegeben ist und lehnt
darüber hinaus sämtliche Haftungsansprüche ab, die sich aus
dem Eintreten einer solchen Verletzung oder aus der Verwendung
dieser Daten und/oder Informationen in irgendeiner Weise ergeben
könnten.
Dieses Gerät wurde entwickelt, um Ihnen die Vervielfältigung
von Werken zu ermöglichen, für die Sie die Nutzungsrechte
oder eine entsprechende Erlaubnis des Urhebers oder des
Nutzungsberechtigten besitzen. Wenn Sie ein Werk ohne Einwilligung des Urhebers oder des Nutzungsberechtigten vervielfältigen, verbreiten oder öffentlich wiedergeben, verletzen
Sie das deutsche Urheberrechtsgesetz sowie verschiedene
internationale Schutzabkommen und können mit Freiheitsentzug bis zu fünf Jahren bestraft werden. Wenn Sie nicht sicher
sind, über welche Rechte Sie verfügen, fragen Sie einen kompetenten Rechtsberater. TEAC Corporation haftet unter keinen
Umständen für die Folgen unberechtigter Kopien mit diesem
Recorder.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
5
Inhaltsverzeichnis
Wichtige Hinweise für Ihre Sicherheit...................... 2
Wichtige Informationen..................................................... 4
Informationen zum Markenrecht................................................ 5
1 Bevor Sie beginnen.................................................... 10
Ausstattungsmerkmale .......................................................... 10
Auspacken/Lieferumfang........................................................ 12
Hinweise zur Benutzung dieses Handbuchs............................. 12
Ergänzende Sicherheitshinweise zur Aufstellung..................... 13
Kondensation vermeiden......................................................... 13
Den Recorder reinigen............................................................. 13
Hinweise zu SD-Karten............................................................ 14
Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit SD-Karten............. 14
2Schnelleinstieg............................................................. 15
3 Die Bedienelemente und ihre Funktionen.... 17
Geräteoberseite....................................................................... 17
Gerätevorderseite.................................................................... 21
Linke Geräteseite..................................................................... 22
Rechte Geräteseite.................................................................. 22
Geräteunterseite...................................................................... 23
Hauptseite............................................................................... 24
Die Aufnahmeseite.................................................................. 27
Die Seite mit den Übungsfunktionen........................................ 29
Das Menü im Überblick............................................................ 30
Das Menü nutzen..................................................................... 31
Grundsätzliche Bedienung....................................................... 32
6 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
4 Vorbereitende Schritte............................................. 34
Stromversorgung des Recorders............................................. 34
Betrieb mit AA-Batterien....................................................... 34
Betrieb mit optionalem Wechselstromadapter....................... 35
Stromversorgung über eine USB-Verbindung........................ 35
Ein- und ausschalten............................................................... 36
Den Recorder einschalten..................................................... 36
Den Recorder ausschalten.................................................... 37
Resume-Funktion (letzte Wiedergabeposition merken)......... 37
Datum und Uhrzeit einstellen................................................... 37
SD-Karten einlegen und entnehmen........................................ 39
Eine SD-Karte einlegen......................................................... 39
Die SD-Karte entnehmen...................................................... 39
Schreibschutz der SD-Karte................................................. 40
Eine SD-Karte für den Gebrauch vorbereiten........................... 40
Den eingebauten Lautsprecher nutzen.................................... 41
Lautsprecher oder Kopfhörer anschließen............................... 41
Das eingebaute Mikrofon nutzen............................................. 42
Das Mikrofon auf ein breites Stereofeld ausrichten............... 42
Das Mikrofon für einen besonders sauberen Stereoklang
ausrichten............................................................................. 42
Den linken und rechten Kanal des eingebauten Mikrofons
vertauschen.......................................................................... 43
Automatische Erkennung der Mikrofon­ausrichtung............... 44
Den Fuß für schräge Aufstellung befestigen ........................... 44
Inhaltsverzeichnis
5Aufnehmen...................................................................... 45
Aufnahmeformat, Abtastrate und maximale Dateigröße
festlegen................................................................................. 45
Eine Eingangsquelle anschließen und den Eingang
konfigurieren........................................................................... 47
Mit dem eingebauten Mikrofon aufnehmen .......................... 47
Mit externen Mikrofonen aufnehmen.................................... 47
Von einem externen Audiogerät aufnehmen (LINE IN)........... 48
Die Art des Eingangssignals festlegen.................................. 48
Phantomspeisung nutzen ..................................................... 49
Den Eingangspegel anpassen.................................................. 49
Den Eingangspegel von Hand anpassen................................ 50
Die automatische Pegelanpassung nutzen............................ 51
Überblick über die Aufnahmearten.......................................... 52
Eine Mono- oder Stereoaufnahme erstellen............................. 53
Einstellungen für die Aufnahme vornehmen.......................... 53
Den Ordner auswählen, in dem die Aufnahme­dateien
gespeichert werden.............................................................. 54
Mit der Aufnahme beginnen.................................................. 54
Dateinamen für Mono- und Stereoaufnahmen...................... 55
Zwei Aufnahmedateien mit unterschiedlichen Eingangspegeln gleichzeitig erstellen (Zweifachaufnahme)................... 55
Einstellungen für die Zweifachaufnahme vornehmen ........... 55
Die Zweifachaufnahme starten ............................................ 57
Dateinamen bei einer Zweifachaufnahme............................. 57
Eine Vierspuraufnahme erstellen............................................. 58
Einstellungen für die Vierspuraufnahme vornehmen.............. 58
Die Vierspuraufnahme starten ............................................. 59
Dateinamen für Vierspuraufnahmen...................................... 59
Eine Overdub-Aufnahme erstellen........................................... 60
Einstellungen für die Overdub-Aufnahme vornehmen ........... 60
Eine Wiedergabedatei für eine Overdub-Aufnahme
auswählen............................................................................ 61
Die Overdub-Aufnahme starten............................................ 61
Dateinamen für Overdub-Aufnahmen ................................... 62
Auto-Aufnahme....................................................................... 64
Die Aufnahme ohne Unterbrechung mit einer neuen Datei
fortsetzen................................................................................ 65
Die Aufnahme mit einer neuen Datei fortsetzen (manuell) .... 65
Die Aufnahme mit einer neuen Datei fortsetzen
(automatisch nach Dateigröße)............................................. 66
Mit Marken arbeiten................................................................ 66
Marken manuell setzen......................................................... 66
Marken während der Aufnahme automatisch setzen............. 67
Marken aufsuchen................................................................ 67
Das Trittschallfilter nutzen....................................................... 67
Vorgezogene Aufnahme........................................................... 68
Verzögerte Aufnahme (Selbstauslöser-Funktion)..................... 69
Solo-Funktion (Vorhören)........................................................ 69
Aufnahmezeit in Abhängigkeit von Speicherplatz und
Aufnahmeformat...................................................................... 70
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
7
Inhaltsverzeichnis
6 Mit Dateien und Ordnern arbeiten.................... 71
So nutzen Sie die BROWSE-Seite............................................ 71
Symbole der BROWSE-Seite.................................................... 72
Die Dateifunktionen nutzen..................................................... 72
Die Ordnerfunktionen nutzen................................................... 74
Einen neuen Ordner erstellen................................................... 75
7Wiedergeben.................................................................. 76
Den Wiedergabepegel einstellen.............................................. 76
Den Wiedergabebereich festlegen (AREA)............................... 76
Einen Ordner als Wiedergabebereich auswählen (1)................ 77
Einen Ordner als Wiedergabebereich auswählen (2)................ 78
Die Wiedergabeliste nutzen..................................................... 79
Der Wiedergabeliste Dateien hinzufügen............................... 79
Die Wiedergabeliste bearbeiten............................................ 80
Eine Datei mit den Sprungtasten auswählen............................ 81
Wiedergeben .......................................................................... 82
Die Wiedergabe vorübergehend anhalten.............................. 82
Die Wiedergabe stoppen....................................................... 82
Das Audiomaterial vorwärts und rückwärts durchsuchen..... 82
Wiederholte Wiedergabe.......................................................... 82
Spezielle Wiedergabefunktionen.............................................. 83
Die Übungsfunktionen einstellen........................................... 83
Wiederholte Wiedergabe eines markierten Abschnitts
(Loop-Wiedergabe)............................................................... 84
Die Wiedergabegeschwindigkeit ändern............................... 85
Den Klang während der Wiedergabe beeinflussen................... 85
8 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Während der Wiedergabe einige Sekunden zurückspringen .... 86
Audiodateien einer Zweifachaufnahme wiedergeben .............. 86
Das Eingangssignal im Overdub-Modus stummschalten
(nur Wiedergabe)..................................................................... 87
Solo-Funktion (Vorhören) ....................................................... 87
8 Das Schnellmenü nutzen........................................ 88
Funktionen der QUICK-Taste.................................................... 88
Inhalt des Schnellmenüs.......................................................... 89
Das Schnellmenü schließen.................................................. 90
Die ausgewählte Datei löschen (schnelles Löschen)................ 90
Die ausgewählte Datei teilen................................................... 91
Den wahrgenommenen Schalldruckpegel anheben
(Pegelabgleich)........................................................................ 92
Abmischen ............................................................................. 93
9 Die Effekte nutzen...................................................... 94
Einen Effekt auswählen und konfigurieren............................... 94
Effektvoreinstellungen............................................................. 95
10 Den Mixer nutzen........................................................ 96
Mixereinstellungen vornehmen................................................ 96
Den MS-Dekoder nutzen ........................................................ 97
Dekodierung während der Aufnahme ................................... 97
Dekodierung während der Wiedergabe ................................ 98
Einstellungen für die MS-Dekodierung vornehmen................ 98
Inhaltsverzeichnis
11 Ein Instrument stimmen.......................................... 99
Die Stimmfunktion nutzen....................................................... 99
Einstellungen vornehmen...................................................... 99
Ein Musikinstrument stimmen............................................... 99
12 Den Recorder mit einem Computer
verbinden....................................................................... 100
Dateien vom Recorder auf den Computer übertragen............ 101
Dateien vom Computer auf den Recorder übertragen............ 101
Die Verbindung mit dem Computer trennen........................... 102
13 Systemeinstellungen und
Dateiinformationen.................................................. 103
System- und Dateiinformationen anzeigen............................ 103
Dateiinformationen............................................................. 103
Karteninformationen (CARD)............................................... 104
Systeminformationen.......................................................... 104
Systemeinstellungen und Formatierung der Speicherkarte.... 105
Automatische Abschaltung (AUTO OFF).............................. 105
Automatische Abschaltung der Hintergrundbeleuchtung..... 105
Displaykontrast einstellen (CONTRAST).............................. 105
Zwischen Batterien und Akkus wählen............................... 106
Die Spannung der Phantomspeisung wählen...................... 106
Den Recorder auf die Werkseinstellungen zurücksetzen..... 106
Schnelle Formatierung mit QUICK FORMAT........................ 106
Vollständige Formatierung mit FULL FORMAT..................... 107
Das Format für Dateinamen wählen....................................... 107
Die Zeichenfolge für den Dateinamen festlegen.................. 108
Die automatische Nummerierung zurücksetzen ................. 108
14 Betrieb mit Fernbedienung/Fußschalter..... 109
Betrieb mit Fußschalter (Tascam RC-3F)............................... 109
Einstellungen für den Fußschalter vornehmen..................... 109
Den Fußschalter verwenden.................................................110
Betrieb mit Fernbedienung (Tascam RC-10)...........................110
Einstellungen für die Fernbedienung vornehmen .................110
Die Fernbedienung verwenden ............................................111
15Displaymeldungen.....................................................112
16Problembehebung.....................................................115
17 Technische Daten......................................................117
Allgemein...............................................................................117
Eingänge und Ausgänge.........................................................117
Analoge Audioeingänge und -ausgänge...............................117
Weitere Eingänge und Ausgänge..........................................117
Leistungsdaten Audio.............................................................118
Systemvoraussetzungen Hostcomputer..................................118
Stromversorgung und sonstige Daten.....................................118
Maßzeichnung....................................................................... 120
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
9
1 – Bevor Sie beginnen
Vielen Dank, dass Sie sich für den Linear-PCM/MP3-Recorder
DR-40 von Tascam entschieden haben. Bitte lesen Sie sich
dieses Benutzer­handbuch sorgfältig durch, damit Sie den best­
möglichen Nutzen aus allen Funktionen des Recorders ziehen
können. Wir hoffen, dass Ihnen dieses Produkt viele Jahre lang
Freude bereiten wird.
Bewahren Sie dieses Handbuch gut auf, und geben Sie es immer
zusammen mit dem DR-40 weiter, da es zum Gerät gehört.
Eine digitale Version steht auf unserer Website (http://tascam.de) zum Download bereit.
Ausstattungsmerkmale
• Kompakter Audiorecorder, der als Speichermedium SD- oder
SDHC-Karten nutzt
• Leistungsfähiges, schwenkbares Stereo-Richtmikrofon für
Aufnahmen in AB- und XY-Konfiguration
• Verschiedene Arten von Stereoaufnahmen abhängig vom
Winkel der Mikrofone:
• Eingeklappt: Klarer Stereoklang mit weniger
Phasendifferenz
• Ausgeklappt: Breite Stereobasis
• Zwei Mikrofon-/Lineeingänge mit Kombisteckverbindern
(XLR/Klinke) stehen zur Verfügung.
• Die Mikrofonanschlüsse bieten zuschaltbare Phantomspeisung (24/48 Volt).
10 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
• Dekodierung von Mikrofonsignalen im MS-Format (Mitte/
Seite-Stereofonie)
• Gleichzeitige Aufnahme von bis zu vier Audiospuren möglich
• Aufnahmen in linearem PCM (unkomprimiertes WAV-Format)
bei Abtastraten von 44,1 kHz, 48 kHz, 96 kHz und einer Auflösung von 16 bzw. 24 Bit
• Kompatibel mit WAV-Dateien im BWF-Format
• Aufnahmen im komprimierten MP3-Format mit Bitraten von
32–320 kbit/s (kompatibel mit ID3-Tags der Version 2.4).
• Erstellen Sie zur gleichen Zeit zwei Aufnahme­dateien mit
unterschiedlichem Aufnahmepegel
• Nehmen Sie eine Mischung aus dem Wiedergabe­signal und
einem Eingangssignal auf. Dabei können Sie wählen, ob die
vorhandene Datei überschrieben oder eine neue Datei erstellt
werden soll.
• Eingebauter Abhörlautsprecher (mono) für Kontrollzwecke
• Nutzen Sie den eingebauten Halleffekt, um dem Material
während der Aufnahme oder Wiedergabe mehr Räumlichkeit
zu verleihen.
• Lassen Sie eine Aufnahme abhängig vom Eingangspegel
automatisch starten.
• Der Recorder kann während der Aufnahme automatisch
eine neue Datei erstellen, sobald eine festgelegte Dateigröße überschritten wird. Die Aufnahme wird hierdurch nicht
unterbrochen.
• Eine Schnellzugriffstaste (QUICK) bietet Zugriff auf häufig
verwendete Funktionen.
1 – Bevor Sie beginnen
• Sie können eine laufende Aufnahme jederzeit von Hand teilen, um so mit einer neuen Aufnahmedatei fortzufahren.
• Die vorgezogene Aufnahme ermöglicht es mithilfe eines
Zwischenspeichers, die Aufnahme bereits zwei Sekunden vor
dem Drücken der Aufnahmetaste zu starten.
• Der Eingangspegel kann bei Bedarf automatisch abgesenkt
werden, wenn die Gefahr besteht, dass Pegelspitzen den
Eingang übersteuern
• Die zuschaltbare automatische Aussteuerung sorgt dafür, dass
bei der Aufnahme hohe Eingangspegel abgesenkt und niedrige Eingangspegel angehoben werden.
• Ein zuschaltbarer Limiter sorgt dafür, dass zu hohe Eingangspegel entsprechend begrenzt werden.
• Aktivieren Sie das schaltbare Trittschallfilter, um unerwünschte Tiefenanteile zu unterdrücken.
• Die VSA-Funktion erlaubt es, die Wiedergabegeschwindigkeit zwischen 0,5 (halbe Geschwindigkeit) und 1,5 (anderthalbfache Geschwindigkeit) zu verändern, ohne die Tonhöhe
zu beeinflussen.
• Geben Sie ganze Dateien oder Abschnitte wiederholt wieder.
• Mit der Taste PB CONT gelangen Sie direkt zu den Einstellungsseiten für die Wiedergabegeschwindigkeit und die LoopWiedergabe.
• Die eingebaute Stimmfunktion hilft Ihnen dabei, Ihr Instrument zu stimmen.
• Die verzögerte Aufnahme ermöglicht es wie der Selbstauslöser einer Kamera, die Aufnahme einige Sekunden verzögert
starten zu lassen.
• Die Jump-Back-Funktion erlaubt es, die letzten Sekunden der
aktuell wiedergegebenen Datei per Tastendruck noch einmal
wiederzugeben.
• Die Laufzeitkompensation gleicht Zeitverzögerungen aus, die
durch unterschiedliche Abstände zweier Mikrofone von der
Schallquelle entstehen.
• Erstellen Sie Wiedergabelisten.
• Audiodateien im WAV-Format können an beliebigen Stellen
geteilt werden.
• Setzen Sie Marken, um bestimmte Stellen im Audiomaterial
schnell ansteuern zu können.
• Nutzen Sie den Equalizer, um den Klang der Wiedergabe zu
beeinflussen, und die Pegelableich-Funktion, die bei Bedarf die
empfundene Lautstärke bei der Wiedergabe einer Datei erhöht.
• Bestimmen Sie, ob Dateinamen aus dem Datum oder einer
festegelegten Zeichenfolge erzeugt werden sollen.
• Das Gerät merkt sich die letzte Wiedergabeposition, so dass
Sie die Wiedergabe nach dem Aus- und erneuten Einschalten
an dieser Stelle fortsetzen können.
• Line-/Kopfhörerausgang (Mini-Klinkenbuchse)
• Grafisches Display (128 x 64 Pixel) mit Beleuchtung
• USB-2.0-Schnittstelle (Mini-B-Buchse)
• Stromversorgung mittels dreier AA-Batterien, Wechselstromadapter (Tascam PS-P515U, als Zubehör erhältlich) oder
über die USB-Verbindung.
• Stativgewinde (¼ Zoll).
• Ein USB-Kabel ist im Lieferumfang enthalten.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
11
1 – Bevor Sie beginnen
Auspacken/Lieferumfang
Zum Lieferumfang des DR-40 gehören folgende Bestandteile.
Achten Sie beim Öffnen der Verpackung darauf, dass Sie nichts
beschädigen. Bewahren Sie das Verpack­ungsmaterial für einen
eventuellen Transport auf.
Sollte etwas fehlen oder auf dem Transport beschädigt worden
sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Händler.
•
•
•
•
•
•
•
DR-40.......................................................................................1
SD-Karte (bereits eingelegt)....................................................1
Alkaline-Batterien des Typs AA..............................................3
USB-Kabel (80 cm)..................................................................1
Fuß für schräge Aufstellung.....................................................1
Garantiekarte............................................................................1
Benutzerhandbuch (das vorliegende Dokument).....................1
Hinweise zur Benutzung dieses Handbuchs
Wir verwenden in diesem Handbuch die folgenden
Konventionen:
• Tasten, Buchsen und andere Bedienelemente an diesem Gerät
kennzeichnen wir wie folgt mit fett gesetzten Großbuchstaben: MENU.
• Meldungen und Bedienelemente auf dem Display kennzeichnen wir durch das folgende Schriftbild: REPEAT.
• Die SD- oder SDHC-Speicherkarte bezeichnen wir zumeist
als „SD-Karte“ oder kurz „Karte“.
• Ergänzende Informationen oder wichtige Hinweise kennzeichnen wir wie folgt:
Tipp
Tipps sind nützliche Hinweise für die Praxis.
Anmerkung
Ergänzende Erklärungen und Hinweise zu besonderen Situationen.
Wichtig
Besonderheiten, die bei Nichtbeachtung zu Funktionsstörungen
oder unerwartetem Verhalten des Geräts führen können.
VORSICHT
Wenn Sie so gekennzeichnete Hinweise nicht beachten, besteht die
Gefahr von leichten bis mittelschweren Verletzungen oder Sachschäden
sowie das Risiko von Datenverlust.
12 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
1 – Bevor Sie beginnen
m
WARNUNG
So gekennzeichnete Warnungen sollten Sie sehr ernst nehmen.
Andernfalls besteht die Gefahr von schweren Verletzungen.
Ergänzende Sicherheitshinweise zur
Aufstellung
Wichtig
• Der zulässige Betriebstemperaturbereich für dieses Gerät liegt
zwischen 0 °C und 40 °C.
• Stellen Sie das Gerät nicht an den im Folgenden bezeichneten Orten
auf. Andernfalls kann es zu einer Beeinträchtigung der Klangqualität
und/oder Fehlfunktionen kommen.
•Orte, die starken Erschütterungen ausgesetzt sind oder die instabil
sind,
•Orte mit direkter Sonneneinstrahlung (z. B. an ein Fenster),
•in der Nähe von Heizgeräten oder an anderen Orten, an denen hohe
Temperaturen herrschen,
•wenn die Temperatur unter dem Gefrierpunkt liegt,
•Orte mit schlechter Belüftung oder hoher Luftfeuchte,
•Orte mit hoher Staubkonzentration,
•Orte, die Regen oder Feuchtigkeit ausgesetzt sein können.
• Installieren Sie das Gerät nicht über einem anderen Wärme
abgebenden Gerät (z. B. einem Verstärker).
Kondensation vermeiden
Wichtig
Wenn Sie das Gerät aus einer kalten Umgebung in eine warme
Umgebung bringen, besteht die Gefahr, dass sich Kondenswasser
bildet; Kondenswasser im Geräteinneren kann Fehlfunktionen
hervorrufen. Um dies zu vermeiden, lassen Sie das Gerät ein bis zwei
Stunden stehen, bevor Sie es einschalten.
Den Recorder reinigen
VORSICHT
Verwenden Sie zum Reinigen des Recorders ein trockenes, weiches
Tuch. Reinigen Sie das Gerät nicht mit chemisch imprägnierten Tüchern
oder Mitteln wie Reinigungsbenzin, Verdünner und Alkohol. Diese
könnten die Oberfläche des Gehäuses beschädigen.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
13
1 – Bevor Sie beginnen
Hinweise zu SD-Karten
Für die Aufnahme und Wiedergabe nutzt dieses Gerät SDKarten. Es werden SD-Karten mit einer Speicherkapazität von
64 MB bis 2 GB sowie SDHC-Karten von 4 GB bis 32 GB
unterstützt.
Eine Liste mit SD-Karten, die mit diesem Gerät getestet
wurden, finden Sie auf der Tascam-Website unter http://tascam.
de/ bzw. http://tascam.com/).
Karten, die nicht mit diesem Gerät getestet wurden, können zu
Fehlfunktionen führen.
14 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit
SD-Karten
SD-Karten sind empfindliche Speichermedien. Um eine
Beschädigung der Karte oder des Kartenschachts zu vermeiden,
beachten Sie bitte die folgenden Vorsichtsmaßnahmen:
m
WARNUNG
Halten Sie SD-Speicherkarten von Kindern fern. SD-Karten können
beim Verschlucken innere Verletzungen verursachen. Suchen Sie
umgehend einen Arzt auf, wenn eine SD-Karte verschluckt wurde.
VORSICHT
• Setzen Sie sie keinen extremen Temperaturen aus.
• Halten Sie sie von Orten mit extremer Luftfeuchtigkeit fern.
• Verhindern Sie den Kontakt der Karte mit Flüssigkeiten.
• Stellen oder legen Sie keine Gegenstände darauf, und verbiegen Sie
sie nicht.
• Setzen Sie die Karte keinen starken Erschütterungen aus.
2 – Schnelleinstieg
In diesem Abschnitt erklären wir Ihnen kurz, wie Sie mit
dem Recorder aufnehmen und die Aufnahme wiedergeben.
Ausführliche Anleitungen finden Sie in den folgenden Kapiteln.
Das Gerät ist ab Werk mit einer SD-Karte bestückt und erzeugt
in der Voreinstellung WAV-Dateien mit einer Abtastrate
von 44,1 kHz und einer Auflösung von 16 Bit. Das Format
können Sie ändern, um die Qualität der Aufnahme noch zu
erhöhen, oder um längere Aufnahmezeiten bzw. kleinere
Aufnahmedateien zu erzielen. Siehe hierzu „Aufnahmeformat,
Abtastrate und maximale Dateigröße festlegen“ auf Seite 45.
1 Legen Sie die mitgelieferten Batterien in das Batteriefach
auf der Geräteunterseite ein. Achten Sie auf die richtige
Polung (+/–).
2 Um den Recorder einzuschalten, halten Sie die
/HOMETaste solange gedrückt, bis auf dem Display die Startseite
erscheint.
Wenn Sie den Recorder zum ersten Mal einschalten, erscheint
eine Seite, auf der Sie Datum und Uhrzeit einstellen können.
3 Bewegen Sie die Markierung mit den Sprungtasten
.// an die gewünschte Stelle, und ändern Sie den Wert
mit den Tasten + und –.
4 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um die Einstellung zu
übernehmen.
5 Drücken Sie die RECORD -Taste (0), um den Recorder in
Aufnahmebereitschaft zu versetzen.
Das RECORD -Lämpchen beginnt zu blinken.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
15
2 – Schnelleinstieg
RECORD-Taste/-Lämpchen
Anmerkung
Wenn das Symbol
oder
rechts oben auf der Hauptseite
erscheint, passen die Aufnahmeeinstellungen für den linken und
rechten Kanal nicht mit der Stellung der Mikrofone überein. Ändern Sie
die Einstellungen. (Siehe „Das eingebaute Mikrofon nutzen“ auf Seite
42.)
6 Verwenden Sie die INPUT LEVEL-Tasten (+/–) auf der linken
Seite des Geräts, um den Eingangspegel anzupassen.
Siehe „Den Eingangspegel anpassen“ auf Seite 49.
7 Um nun mit der Aufnahme zu beginnen, drücken Sie erneut
die RECORD -Taste (0).
Während der Aufnahme leuchtet das RECORD -Lämpchen stetig.
8 Um die Aufnahme zu beenden, drücken Sie die
HOME-Taste (8).
Um die Aufnahme vorübergehend anzuhalten, drücken Sie
die RECORD -Taste. Drücken Sie erneut auf RECORD, um die
Aufnahme in derselben Datei fortzusetzen.
9 Wenn Sie für die Wiedergabe einen Kopfhörer oder eine
Verstärkeranlage verwenden wollen, schließen Sie diese an
die /LINE OUT-Buchse auf der linken Geräteseite an.
16 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Kopfhörer
Aktivlautsprecher oder
Verstärker mit Lautsprechern
Sie können auch den eingebauten Lautsprecher zum Abhören
nutzen, wenn Sie diesen einschalten (siehe „Den eingebauten
Lautsprecher nutzen“ auf Seite 41).
10Drücken Sie die PLAY-Taste(7), um das gerade aufgenommene Material wiederzugeben.
11Den Pegel der Wiedergabe stellen Sie mit den Tasten + und
– ein.
12Um die Wiedergabe zu beenden, drücken Sie die HOMETaste (8).
Anmerkung
Wenn Sie bereits mehrere Aufnahmen erstellt haben, wählen Sie die
wiederzugebende Datei mit den Tasten . und / aus. Dies ist
möglich während der Wiedergabe oder bei gestoppter Wiedergabe,
wenn die Hauptseite zu sehen ist.
3 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
Geräteoberseite
1 Eingebautes Stereomikrofon
Stereo-Elektretkondensatormikrofon mit nieren­förmiger
Richtcharakteristik. Sie können die Mikrofon­kapseln
ausgeklappt (AB-Konfiguration) oder eingeklappt (XYKonfiguration) nutzen.
2DUAL-Lämpchen
Leuchtet orange, wenn eine Zweifachaufnahme ausgeführt
wird.
34CH-Lämpchen
Leuchtet orange, wenn eine Vierspuraufnahme ausgeführt
wird.
4 OVER DUB-Lämpchen
Leuchtet orange, wenn eine Overdub-Aufnahme ausgeführt
wird.
5 3/4 (SOLO)-Taste
Im Vierspuraufnahmemodus rufen Sie mit dieser Taste
ein Einblendfenster mit der aktuellen Einstellung des
Eingangspegels für die Spuren 3/4 auf.
Indem Sie diese Taste während der Aufnahme oder Wieder­
gabe im Zweifachaufnahme- oder Vierspuraufnahme­modus
länger gedrückt halten, aktivieren Sie die Vorhörfunktion für
die Spuren 3/4.
Während der Overdub-Aufnahme im Modus SEPERATE
wählen Sie mit dieser Taste als Abhörsignal das Wieder­
gabe­signal aus (anstelle des Eingangssignals).
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
17
3 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
6 1/2 (SOLO)-Taste
Mit dieser Taste rufen Sie ein Einblendfenster mit der
aktuellen Einstellung des Eingangspegels für die Spuren 1/2
auf.
Indem Sie diese Taste während der Aufnahme oder Wieder­
gabe im Zweifachaufnahme- oder Vierspur­aufnahme­modus
länger gedrückt halten, aktivieren Sie die Vorhör­funktion für
die Spuren 1/2.
Während der Overdub-Aufnahme im Modus MIX schalten
Sie mit dieser Taste das Eingangssignal stumm.
7
/HOME-Taste (8)
Drücken Sie diese Taste, um die Wiedergabe an der
aktuellen Position zu stoppen. Drücken Sie die Taste noch
einmal, um zum Anfang der aktuellen Datei zurückzu­
kehren.
Drücken Sie die Taste während der Aufnahme oder
Aufnahmebereitschaft, um die Aufnahme zu stoppen
beziehungsweise die Aufnahmebereitschaft zu beenden.
Mit dieser Taste kehren Sie außerdem von einer beliebigen
Displayseite zur Hauptseite zurück. Zudem beantworten Sie
mit dieser Taste einen Bestätigungsdialog mit Nein (NO).
Halten Sie diese Taste länger gedrückt, um den DR-40 einoder auszuschalten.
18 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
8+-Taste
Wenn auf dem Display die Hauptseite angezeigt wird,
erhöhen Sie mit dieser Taste den Pegel am eingebauten
Lautsprecher beziehungsweise an der /LINE OUT-Buchse.
Die gewählte Einstellung wird kurz auf dem Display
angezeigt.
Wenn die Seite mit den Übungsfunktionen
angezeigt wird, erhöhen Sie mit dieser Taste die
Wiedergabegeschwindigkeit.
Außerdem ändern Sie mit dieser Taste auf den
Einstellungsseiten den Wert des ausgewählten Parameters.
9MENU-Taste
Wenn auf dem Display die Hauptseite angezeigt wird, rufen
Sie mit dieser Taste die MENU-Seite auf.
Wenn eine der verschiedenen Einstellungsseiten angezeigt
wird, kehren Sie mit dieser Taste zur MENU-Seite zurück.
Von der MENU-Seite selbst kehren Sie mit dieser Taste zur
Hauptseite zurück.
Wenn bereits IN- und OUT-Punkt in der aktuellen Datei
vorhanden sind und die Seite mit den Übungsfunktionen
angezeigt wird, starten oder beenden Sie mit dieser Taste die
Loop-Wiedergabe.
0Sprungtaste links (.)
Mit dieser Taste springen Sie zum Beginn der aktuellen
Wiedergabedatei. Wenn sich IN- und OUT-Punkt zwischen
3 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
der aktuellen Position und dem Beginn der Datei befinden,
springen Sie zu diesen Punkten.
Wenn der Audiotransport bereits am Beginn der Datei
steht, springen Sie mit dieser Taste zum Beginn der
vorhergehenden Datei.
Halten Sie die Taste gedrückt, um die Datei rückwärts zu
durchsuchen.
Halten Sie die ENTER/MARK-Taste gedrückt und drücken
Sie dann zusätzlich diese Taste, um zur vorhergehenden
Marke zu springen.
Auf den Einstellungsseiten nutzen Sie diese Taste, um die
Markierung nach links zu bewegen. Auf der BROWSE-Seite
gehen Sie mit dieser Taste eine Ebene nach oben.
q PB CONT-Taste
Öffnet die Seite mit den Übungsfunktionen. Drücken Sie die
Taste erneut, um zur Hauptseite zurückzukehren.
Während der Aufnahmebereitschaft schalten Sie mit
dieser Taste die verzögerte Aufnahme aus oder ändern die
Verzögerungszeit.
w–-Taste
Wenn auf dem Display die Hauptseite angezeigt wird,
verringern Sie mit dieser Taste den Pegel am eingebauten
Lautsprecher beziehungsweise an der /LINE OUT-Buchse.
Die gewählte Einstellung wird kurz auf dem Display
angezeigt.
Wenn die Seite mit den Übungsfunktionen angezeigt wird,
verringern Sie mit dieser Taste die Wiedergabegeschwindig­
keit.
Außerdem ändern Sie mit dieser Taste auf den Einstellungs­
seiten den Wert des ausgewählten Parameters.
eDisplay
Zeigt verschiedene Informationen an.
rPEAK-Lämpchen
Leuchtet auf, wenn der Eingangspegel zu hoch ist.
t REC MODE-Taste
Mit dieser Taste rufen Sie die REC MODE-Seite auf, wo Sie
den Aufnahmemodus wählen können.
Von der REC MODE-Seite selbst kehren Sie mit dieser Taste
zur Hauptseite zurück.
yRECORD-Taste (0) und -Lämpchen
Bei gestoppter Wiedergabe versetzen Sie den Recorder
mit dieser Taste in Aufnahmebereitschaft. Das Lämpchen
beginnt zu blinken.
Drücken Sie die Taste erneut, um die Aufnahme aus der
Aufnahmebereitschaft heraus zu starten. Während der
Aufnahme leuchtet das Lämpchen stetig.
Drücken Sie die Taste während der Aufnahme, um die
Aufnahme vorübergehend anzuhalten.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
19
3 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
u PLAY-Taste (7)
Mit dieser Taste starten Sie von der Hauptseite aus die
Wiedergabe.
Drücken Sie die Taste während der Wiedergabe, um einige
Sekunden im Audiomaterial zurückzuspringen (Jump-BackFunktion).
Wenn auf der BROWSE-Seite eine Datei oder ein Ordner
markiert ist, drücken Sie diese Taste, um zur Hauptseite
zurückzukehren und die markierte Datei oder die erste Datei
im markierten Ordner wiederzugeben.
iQUICK-Taste
Wenn gerade keine Aufnahme läuft, rufen Sie mit dieser
Taste das Schnellmenü auf. Welche Funktionen daraufhin
angezeigt werden, hängt vom Status des Recorders beim
Drücken der Taste ab.
• Gestoppt: Löschen, Teilen, Pegelanpassung oder Abmischen (aktuelle Datei)
• Wiedergabeseite/Übungsfunktionen: Pegelabgleich
• Aufnahmebereitschaft: Pegelanpassung, Signale des
linken und des rechten Mikrofons tauschen
• MIXER-Seite: Einstellung für die MS-Dekodierung
Wenn auf dem Display die BROWSE- oder PLAYLIST-Seite
angezeigt wird, können Sie mit dieser Taste das Menü für
Datei- und Ordnerfunktionen ein- und ausblenden.
20 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
oSprungtaste rechts (/)
Mit dieser Taste springen Sie zum Beginn der
nachfolgenden Datei. Wenn sich IN- und OUT-Punkt
zwischen der aktuellen Position und dem Ende der Datei
befinden, springen Sie zu diesen Punkten.
Halten Sie die Taste gedrückt, um die Datei vorwärts zu
durchsuchen.
Auf den Einstellungsseiten nutzen Sie diese Taste, um die
Markierung nach rechts zu bewegen.
Halten Sie die ENTER/MARK-Taste gedrückt und drücken
Sie dann zusätzlich diese Taste, um zur nächsten Marke zu
springen.
Auf der BROWSE-Seite gehen Sie mit dieser Taste eine
Ebene nach unten. Falls eine Datei ausgewählt ist, wird
sie geladen. Anschließend stoppt der Transport und die
Hauptseite erscheint wieder.
pENTER/MARK-Taste
Drücken Sie diese Taste, um eine Auswahl oder einen
Dialog zu bestätigen (YES).
Während der Aufnahme können Sie mit der Taste manuell
Marken setzen.
Halten Sie die ENTER/MARK-Taste gedrückt und drücken
Sie dann zusätzlich die Taste . oder /, um zur
vorhergehenden beziehungsweise nächsten Marke zu
springen.
3 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
Auf der Seite mit den Übungsfunktionen legen Sie mit
dieser Taste den Beginn (IN) und das Ende (OUT) der
Wiedergabeschleife fest und starten zugleich die LoopWiedergabe. Wenn bereits ein IN- und ein OUT-Punkt
vorhanden sind, endet die Loop-Wiedergabe beim Drücken
dieser Taste und die Punkte werden gelöscht.
aMIXER-Taste
Mit dieser Taste rufen Sie die MIXER-Seite auf, wo Sie
eine Vierspuraufnahme in eine Stereoaufnahme umwandeln
können.
Von der MIXER-Seite selbst kehren Sie mit dieser Taste zur
Hauptseite zurück.
Gerätevorderseite
s EXT MIC/LINE IN-Buchsen (L/R)
Symmetrische Kombibuchsen XLR/Klinke für Mikrofone
und Signalquellen mit Linepegel.
XLR-Buchse (1: Masse, 2: heiß (+), 3: kalt (–))
Klinkenbuchse (Spitze: heiß (+), Ring: kalt (–), Hülse: Masse)
VORSICHT
Schalten Sie immer zuerst die Phantomspeisung aus, bevor Sie
ein Mikrofon oder ein Gerät mit Linepegel an diese Buchsen
anschließen oder die Verbindung trennen. Andernfalls kann das
Mikrofon, das andere Gerät oder der DR-40 beschädigt werden.
(Siehe „Phantomspeisung nutzen“ auf Seite 49.)
dREMOTE-Buchse (Mikroklinkenbuchse, 2,5 mm)
Um die Aufnahme und andere Funktionen fernzusteuern,
können Sie hier einen Tascam-Fußschalter (RC-3F) oder
eine Tascam-Kabelfernbedienung (RC-10) anschließen
(beide als Zubehör erhältlich).
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
21
3 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
Linke Geräteseite
j INPUT LEVEL-Tasten (+/–)
Mit diesen Tasten passen Sie den Eingangspegel an. Die
gewählte Einstellung wird kurz auf dem Display angezeigt.
Rechte Geräteseite
f /LINE OUT-Buchse
An diese Buchse können Sie einen Kopfhörer anschließen.
Außerdem kann sie dazu genutzt werden, den DR-40
mit dem Line-Eingang eines Verstärkers oder anderen
Audiogeräts zu verbinden.
g EXT IN-Schalter
Wählen Sie hier die Art des an den Buchsen EXT MIC/LINE
IN angeschlossenen Geräts und schalten Sie die Phantom­
speisung ein oder aus.
hHOLD-Schalter
Indem Sie diesen Schalter in Pfeilrichtung schieben,
aktivieren Sie die Tastensperre, die ein unbeabsichtigtes
Betätigen der Bedienelemente verhindert.
Wenn die Tastensperre aktiviert ist, sind alle Bedienelemente
blockiert und gegen unbeabsichtigtes Auslösen geschützt.
22 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
kUSB-Anschluss
Schließen Sie hier das zum Lieferumfang gehörende USBKabel an, um den DR-40 mit einem Computer zu verbinden.
Die Stromversorgung des Recorders kann entweder über die
USB-Verbindung, drei AA-Batterien oder einen optionalen
Wechselstromadapter (Tascam PS-P515U) erfolgen.
Wichtig
Verbinden Sie den Recorder immer direkt mit dem Computer.
Verwenden Sie keinen USB-Hub (Verteiler).
l SD-Kartenschacht
In diesen Kartenschacht legen Sie die SD-Speicherkarte ein.
3 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
Geräteunterseite
;Monolautsprecher
Dieser eingebaute Lautsprecher ermöglicht Ihnen, Ihre
Aufnahmen abzuhören. In folgenden Situationen ist der
Lautsprecher stummgeschaltet:
• Während der Aufnahmebereitschaft,
• wenn Kopfhörer angeschlossen sind,
• während der Aufnahme,
• wenn der Lautsprecher ausgeschaltet ist,
• im Overdub-Modus.
z Stativgewinde (¼ Zoll)
Mit diesem Gewinde lässt sich der Recorder auf einem
Stativ befestigen.
VORSICHT
• Achten Sie darauf, dass das Gerät sicher befestigt ist und nicht
herunterfallen kann.
• Stellen Sie das Stativ auf eine ebene Fläche.
x Batteriefachabdeckung
Wenn Sie den mitgelieferten Fuß nicht verwenden, können
Sie ihn zwischen den beiden Ausbuchtungen auf der
Innenseite der Batteriefachabdeckung aufbewahren.
c Öffnung für Trageschlaufe
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
23
3 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
v Batteriefach
Legen Sie in dieses Fach drei AA-Batterien für die
Stromversorgung des Recorders ein. (Siehe „Betrieb mit
AA-Batterien“ auf Seite 34.)
Hauptseite
1Wiedergabebereich
ALL Alle Dateien im MUSIC-Ordner.
FOLDER
Alle Dateien im gewählten Ordner.
PLAYLIST
Alle Dateien der Wiedergabeliste.
2 Symbole für Loop-Wiedergabe/wiederholte
Wiedergabe
24 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Einzeltitelwiedergabe
Wiederholte Wiedergabe (einzelne Datei)
Wiederholte Wiedergabe (alle Dateien)
Loop-Wiedergabe
3 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
3 Nummer der wiedergegebenen Datei/Gesamtzahl
der Dateien
Zeigt die Nummer der aktuellen Datei und die Gesamtzahl
der Dateien im Wiedergabebereich an.
4Verstrichene Spielzeit
Zeigt die verstrichene Spielzeit der aktuellen Datei im
Format Stunden:Minuten:Sekunden an.
5 Statusanzeige des Lautsprechers
Lautsprecher ein
Kein Symbol: Lautsprecher aus
6Art der Stromversorgung/Batteriestandsanzeige
Im Batteriebetrieb können Sie die verbleibende Kapazität
anhand der Balken im Batteriesymbol abschätzen ( , , ).
Wenn das Batteriesymbol keine Balken mehr enthält ( ), sind die Batterien nahezu entleert und das Gerät wird
in Kürze abschalten. Wenn Sie den separat erhältlichen
Wechselstromadapter oder eine USB-Verbindung für die
Stromversorgung verwenden, erscheint hier das Symbol
.
Wichtig
Während der Aufnahme oder anderen rechenintensiven Vorgängen
kann es vorkommen, dass der Hinweis Battery Lowangezeigt
wird, obwohl noch eine ausreichende Kapazität vorhanden ist.
7 Statusanzeige des Audiotransports
8
Gestoppt
9
Pause
7
Wiedergabe
, Schneller Vorlauf
m Schneller Rücklauf
/ Sprung zur nächsten Datei
. Sprung zur vorhergehenden Datei
8Pegelanzeigen
Zeigen den Eingangs- oder Wiedergabepegel an.
Während der mischenden Overdub-Aufnahme (MIX) zeigen
sie den Summenpegel aus Eingangs- und Wiedergabesignal
an.
9 Statusanzeige der Spuren
Was hier angezeigt wird, hängt davon ab, in welchem
Modus die entsprechende Datei aufgezeichnet wurde. (Die
Erkennung erfolgt über den Dateinamen.)
oder
Die wiedergegebene Datei wurde im
Mono- oder Stereomodus aufgezeichnet.
Die wiedergegebene Datei wurde im
Zweifachaufnahmemodus aufgezeichnet.
Die wiedergegebene Datei wurde im
Vierspuraufnahmemodus aufgezeichnet.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
25
3 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
oder
oder
:
Overdub-Aufnahme „SEPARATE“ (nur
das Eingangssignal wird aufgenommen)
Overdub-Aufnahme „MIX“ (Eine
Mischung aus Wiedergabe- und
Eingangssignal wird aufgenommen)
Anmerkung
Beim Vorhören einer Spur wird das entsprechende Symbol
hervorgehoben ( ).
0 IN- und OUT-Punkt der Loop-Wiedergabe
Diese Symbole zeigen den Beginn und das Ende der
gewählten Wiedergabeschleife an.
Das Symbol erscheint am Beginn der Wiedergabeschleife.
Das Symbol erscheint am Ende der Wiedergabeschleife.
q Verbleibende Spielzeit
Zeigt die verbleibende Spielzeit der aktuellen Datei im
Format Stunden:Minuten:Sekunden an.
wAnzeige der Wiedergabegeschwindigkeit
Symbol
Wiedergabegeschwindigkeit
x1.0
x1.1 bis x1.5
x0.5 bis x0.9
Wiedergabegeschwindigkeit nicht änderbar
26 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
e Status des Effekts
Zeigt an, ob der eingebaute Effekt eingeschaltet ist.
: Effekt deaktiviert
: Effekt aktiviert
r Spitzenpegel in Dezibel (dB)
Hier erscheint eine numerische Anzeige des innerhalb eines
festgelegten Zeitraums gemessenen Spitzenpegels.
tDateiname
Hier wird der Name der aktuell wiedergegebenen Datei
angezeigt. Bei MP3-Dateien werden, soweit verfügbar, ID3Tag-Informationen angezeigt.
Wenn zwei Dateien vorhanden sind, die mittels
Zweifachaufnahme, Vierspuraufnahme oder OverdubAufnahme im Modus „SEPARATE“ erstellt wurden, wird
der Projektname angezeigt.
Anmerkung
ID3-Tag-Informationen beinhalten Informationen wie den Namen
des Titels, des Künstlers oder des Albums.
yWiedergabepositionsanzeige
Die aktuelle Wiedergabeposition können Sie anhand dieses
Balkens abschätzen. Mit fortschreitender Wiedergabe
wandert der Balken nach rechts.
3 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
Die Aufnahmeseite
Diese Seite erscheint während der Aufnahme oder
Aufnahmebereitschaft.
1Dateiformat
Zeigt das Dateiformat der Aufnahme an.
WAV 16, WAV 24
BWF 16, BWF 24
MP3 320k, MP3 256k, MP3 192k, MP3 128k, MP3 96k, MP3 64k, MP3 32k
2 Statusanzeige der vorgezogenen Aufnahme und
der Auto-Aufnahme
erscheint während der Aufnahmebereitschaft, wenn die
vorgezogene Aufnahme aktiviert ist.
erscheint während der Aufnahme, wenn die AutoAufnahme aktiviert ist.
3 Abtastrate der Aufnahme
Zeigt die Abtastrate der Aufnahmedatei an.
44.1k, 48k, 96k
4 Anzahl der Aufnahmespuren
Die Anzahl der Aufnahmespuren in der Datei.
ST, MONO
5 Verstrichene Aufnahmezeit
Die verstrichene Aufnahmezeit der aktuellen Aufnahme im
Format Stunden:Minuten:Sekunden.
6 Kanalzuordnung der eingebauten Mikrofonkapseln
Wenn die Kanalzuordnung nicht mit der Konfiguration der
Mikrofone übereinstimmt, wird die aktuelle Einstellung
angezeigt.
Symbol
Mikrofonkonfiguration
Kanalzuordnung
Eingeklappt (XY)
L-R
Ausgeklappt (AB)
R-L
7 Statusanzeige des Audiotransports
09 Aufnahmebereitschaft oder Aufnahme angehalten
0 Aufnahme läuft
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
27
3 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
8Eingangsquelle
Zeigt die gewählte Eingangsquelle an.
9Aufnahmepegelanzeigen
Zeigen den Pegel des Eingangssignal an.
Während der Overdub-Aufnahme im MIX-Modus zeigen sie
den Summenpegel aus Eingangs- und Wiedergabesignal an.
Das Symbol b markiert einen Pegel von –12 dB und dient
als Hilfsmarke für die Aussteuerung.
Das eingebaute Mikrofon
Der Anschluss EXT MIC/LINE IN
Zweifachaufnahme Einstellbereich von –6 bis –12
Bei der Overdub-Aufnahme im Modus „SEPARATE“
zeigt dieses Symbol an, dass die Spuren 1-2 eine
Wiedergabedatei sind.
Bei der Overdub-Aufnahme im Modus „MIX“ zeigt
dieses Symbol an, dass die Wiedergabedatei und das
eingebaute Mikrofon als Eingangsquelle dienen (eine
Mischung aus beiden Signalen liegt am Eingang an).
Bei der Overdub-Aufnahme im Modus „MIX“ zeigt
dieses Symbol an, dass die Wiedergabedatei und
die EXT MIC/LINE IN-Buchse als Eingangsquelle
dienen (eine Mischung aus beiden Signalen liegt am
Eingang an).
Anmerkung
Beim Vorhören einer Spur wird das Symbol hervorgehoben (
).
0Dateiname
Zeigt den Namen an, der der Aufnahmedatei automatisch
zugewiesen wurde.
Wenn zwei Dateien vorhanden sind, die mittels
Zweifachaufnahme, Vierspuraufnahme oder OverdubAufnahme im Modus „SEPARATE“ erstellt wurden, wird
der Projektname angezeigt.
q Verbleibende Aufnahmezeit
Die verbleibende Aufnahmezeit bis zum Erreichen der
eingestellten maximalen Dateigröße bzw. die auf der Karte
verbleibende Aufnahmezeit (sofern diese geringer ist) wird
im Format Stunden:Minuten:Sekunden dargestellt.
w Statusanzeige des Trittschallfilters
Zeigt an, ob das Trittschallfilter eingeschaltet ist. Das
Symbol wird hervorgehoben, wenn als Einstellung entweder
40Hz, 80Hz oder 120Hz gewählt wurde.
Trittschallfilter deaktiviert
Trittschallfilter aktiviert
28 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
3 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
e Status der automatischen Pegelanpassung
Pegelanpassung deaktiviert
Automatische Pegelabsenkung aktiviert
Automatische Aussteuerung aktiviert
Limiter aktiviert
Die Seite mit den Übungsfunktionen
Die Seite mit den Übungsfunktionen wird angezeigt, wenn
Sie die PB CONT-Taste während der Wiedergabe oder bei
gestopptem Transport drücken.
rStatus des Effekts
Zeigt an, ob der eingebaute Effekt eingeschaltet ist.
Effekt deaktiviert
Effekt aktiviert
tSpitzenpegel in Dezibel (dB)
Numerische Anzeige des bisherigen Spitzenpegels am
Eingang.
1 Symbol für Loop-Wiedergabe
Bei aktivierter Loop-Wiedergabe erscheint hier das Symbol .
2Wiedergabegeschwindigkeit
Zeigt das Verhältnis der Wiedergabegeschwindigkeit zur
Normalgeschwindigkeit an.
Bei aktivierter VSA-Funktion (variable speed audition:
Tempo der Wiedergabe ändern, ohne die Tonhöhe zu
beeinflussen) erscheint hier zusätzlich VSA.
3 Verfügbare Tasten
Zeigt, welche Tasten auf dieser Seite für weitere Funktionen
zur Verfügung stehen.
ENTER: Setzt oder löscht einen IN- oder OUT-Punkt für die
Loop-Wiedergabe.
MENU: Aktiviert/deaktiviert die Loop-Wiedergabe.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
29
3 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
Wichtig
• Im Gegensatz zu anderen Displayseiten erscheint beim Drücken
der QUICK-Taste auf dieser Seite das Schnellmenü mit nur
einer Option (LEVEL ALIGN – Pegelabgleich). Andere
Funktionen sind nicht verfügbar.
• Von dieser Seite aus ist keine Aufnahme möglich.
• Auf dieser Seite springen Sie mit den Sprungtasten .//
zum IN/OUT-Punkt oder zum Anfang/Ende der Audiodatei und
nicht wie sonst zur vorhergehenden/nächsten Datei.
4 IN- und OUT-Punkt der Loop-Wiedergabe
Diese Symbole zeigen den Beginn und das Ende der
gewählten Wiedergabeschleife an.
Das Symbol zeigt den Beginn der Wiedergabeschleife an.
Das Symbol zeigt das Ende der Wiedergabeschleife an.
5Wiedergabepositionsanzeige
Die aktuelle Wiedergabeposition können Sie anhand dieses
Balkens abschätzen. Mit fortschreitender Wiedergabe
wandert der Balken nach rechts.
30 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Das Menü im Überblick
Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die
verschiedenen Einstellungsseiten.
Menüeintrag
Funktion
REC SETTING
Einstellungen für die Aufnahme
Seite
45
PLAY
SETTING
BROWSE
Einstellungen für Wiedergabebereich, wiederholte Wiedergabe, Wiedergabe-EQ und
Jump-Back-Funktion
Datei- und Ordnerfunktionen
76,
82,
83
71
SPEAKER
Ein-Ausschalten des eingebauten Lautsprechers
41
OTHERS
OTHERS-Untermenü
31
3 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
Das Untermenü OTHERS erscheint, wenn auf der MENU-Seite
OTHERS gewählt wurde. Es enthält folgende Optionen:
Menüeintrag
INFORMATION
TUNER
EFFECT
FILE NAME
DATE/TIME
REMOTE
SYSTEM
Funktion
Informationen zur ausgewählten Datei, zur
SD-Karte und zum System
Einstellungen für die Stimmfunktion
Einstellungen für den Effekt
Einstellungen für Dateinamen
Datum und Uhrzeit
Einstellungen für den Fußschalter Tascam
RC-3F und die Kabelfernbedienung Tascam
RC-10 (beide separat als Zubehör erhältlich).
Verschiedene Systemeinstellungen
Seite
103
99
94
107
37
109
Das Menü nutzen
Die Menüseite MENU bietet Ihnen Zugriff auf verschiedene
Einstellungsseiten.
Beispiel: Den Wiedergabebereich festlegen
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
104
Wichtig
• Während der Aufnahme und Aufnahmebereitschaft werden die
folgenden Menüeinträge angezeigt.
• REC SETTING-Seite: LOW CUT und AUTO REC MODE
sowie AUTO REC LEVEL (die beiden letzteren werden nur
angezeigt und können nicht geändert werden),
• EFFECT-Seite: EFFECT, PRESET, LEVEL und SOURCE.
• Auf der Seite mit den Übungsfunktionen hat die MENU-Taste eine
andere Funktion als üblich. Sie dient hier zum Starten/Stoppen der
Loop-Wiedergabe. (Siehe „Wiederholte Wiedergabe eines markierten
Abschnitts (Loop-Wiedergabe)“ auf Seite 84.)
2 Markieren Sie den gewünschten Eintrag mit den +/–-Tasten
(ausgewählte Einträge erscheinen in inverser Darstellung),
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /.
Die entsprechende Einstellungsseite erscheint.
Beispiel: PLAY SETTING-Seite
3 Markieren Sie mit den +/–-Tasten eine Option.
Beispiel: Sie wollen einen Wiedergabebereich festlegen.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
31
3 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
Grundsätzliche Bedienung
4 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /, um den Wert der Einstellung zu markieren.
Nutzen Sie die folgenden Bedienelemente, um die
verschiedenen Einstellungsseiten des Menüs zu bedienen.
MENU-Taste:
Ruft die MENU-Seite auf.
PB CONT-Taste:
Öffnet die Seite mit den Übungsfunktionen.
/HOME-Taste 8:
5 Ändern Sie den Wert mit den Tasten + und –.
6 Um auf derselben Seite eine andere Einstellung zu ändern,
drücken Sie die Sprungtaste links ..
Um weitere Einstellungen vorzunehmen, wiederholen Sie
die Schritte 3 bis 6.
7 Um von einer beliebigen Einstellungsseite zur Untermenü­
seite OTHERS oder zur MENU-Seite zurückzukehren,
drücken Sie die MENU -Taste.
Um zur Hauptseite zurückkehren, drücken Sie die
HOME-Taste.
Mit dieser Taste kehren Sie von einer beliebigen Seite zur
Hauptseite zurück. Außerdem beantworten Sie mit dieser
Taste einen Bestätigungsdialog mit Nein (NO).
ENTER/MARK-Taste:
Drücken Sie diese Taste, um eine Auswahl oder einen
Dialog zu bestätigen (YES).
/ Taste (Sprungtaste rechts):
Mit dieser Taste bewegen Sie den Cursor (die
Auswahlmarkierung) nach rechts. Auf der BROWSE-Seite
dient sie dazu, Ordner zu öffnen.
. -Taste (Sprungtaste links):
Mit dieser Taste bewegen Sie den Cursor (die Auswahl­
markierung) nach links. Auf der BROWSE-Seite dient sie
dazu, Ordner zu schließen.
32 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
3 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
+-Taste:
Mit dieser Taste bewegen Sie den Cursor (die
Auswahlmarkierung) nach oben oder erhöhen Werte.
–-Taste:
Mit dieser Taste bewegen Sie den Cursor (die
Auswahlmarkierung) nach unten oder verringern Werte.
QUICK-Taste:
Mit dieser Taste rufen Sie das Schnellmenü auf, das je
nach Zustand des Audiotransports folgende Funktionen
bereithält:
• Gestoppt: Löschen, Teilen, Pegelabgleich und Abmischen
der aktuell ausgewählten Wiedergabedatei
• Wiedergabe/Seite mit den Übungsfunktionen: Pegelabgleich
• Aufnahmebereitschaft: Pegelanpassung, Kanalzuordnung
der Mikrofonkapseln
Auf der BROWSE- und der PLAYLIST-Seite wird beim
Drücken der Taste ein Einblendmenü angezeigt.
Auf der MIXER-Seite greifen Sie mit dieser Taste auf die
Einstellungen für den MS-Dekoder zu.
REC MODE-Taste
MIXER-Taste
Ruft die MIXER-Seite auf.
Von der MIXER-Seite selbst kehren Sie mit dieser Taste zur
Hauptseite zurück.
1/2 (SOLO)-Taste
Ruft die Pegelanzeigen für die Eingangspegel der Spuren
1/2 auf.
Im Zweifachaufnahme- (DUAL) oder Vierspuraufnahme­
modus (4CH) halten Sie diese Taste während der Aufnahme
oder Wiedergabe etwas länger gedrückt, um die Spuren 1/2
vorzuhören.
3/4 (SOLO)-Taste
Ruft die Pegelanzeigen für die Eingangspegel der Spuren
3/4 auf.
Im Zweifachaufnahme- (DUAL) oder Vierspuraufnahme­
modus (4CH) halten Sie diese Taste während der Aufnahme
oder Wiedergabe etwas länger gedrückt, um die Spuren 3/4
vorzuhören.
Ruft die REC MODE-Seite auf.
Von der REC MODE-Seite selbst kehren Sie mit dieser Taste
zur Hauptseite zurück.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
33
4 – Vorbereitende Schritte
Stromversorgung des Recorders
Der DR-40 kann mit drei Batterien des Typs AA, über den
separat erhältlichen Wechselstromadapter PS-P515U oder über
eine USB-Verbindung mit Strom versorgt werden.
Sie können Alkaline-Batterien oder NiMH-Akkus verwenden.
Betrieb mit AA-Batterien
1 Öffnen Sie die Batteriefachabdeckung auf der Unterseite.
Legen Sie drei Batterien des Typs AA ein.
Achten Sie dabei auf die Markierungen für die richtige Polarität
im Batteriefach (+ und –).
Legen Sie das das Band unter die untere Batterie, um sie später
einfacher wieder herausnehmen zu können.
2 Schließen Sie die Batteriefachabdeckung.
34 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
3 Wählen Sie im Menü, ob Sie Alkaline-Batterien
oder NiMH-Akkus verwenden, damit das Gerät die
Batteriestandsanzeige und die für den Betrieb erforderliche
Restkapazität korrekt berechnen kann. (Siehe „Zwischen
Batterien und Akkus wählen“ auf Seite 106.)
Wichtig
• Die Verwendung von Zink-Kohle-Batterien (R6) ist bei diesem Gerät
nicht möglich.
• NiMH-Akkus können mit dem Recorder selbst nicht aufgeladen
werden. Verwenden Sie hierfür ein handelsübliches Ladegerät.
• Die beiliegenden Alkaline-Batterien sind dazu gedacht, die
Funktionsfähigkeit des Geräts zu überprüfen. Ihre Kapazität ist daher
möglicherweise begrenzt.
• Phantomspeisung belastet die Stromversorgung stark. Wenn
Sie ein phantomgespeistes Kondensatormikrofon im Batterieoder Akkubetrieb nutzen, ist die Betriebszeit wegen des hohen
Stromverbrauchs wesentlich kürzer. Wenn Sie auf lange
Betriebszeiten angewiesen sind, betreiben Sie den Recorder mit dem
als Zubehör erhältlichen Wechselstromadapter (Tascam PS-P515U)
oder über eine USB-Verbindung.
4 – Vorbereitende Schritte
Betrieb mit optionalem Wechselstromadapter
1 Verbinden Sie einen Wechselstromadapter vom Typ Tascam
PS‑P515U (als Zubehör erhältlich) wie in der Abbildung
gezeigt mit dem USB-Anschluss des Recorders und einer
Steckdose.
TASCAM
PS-P515U
(optionales Zubehör)
Steckdose
USB-Mini-B-Stecker
VORSICHT
Verwenden Sie niemals einen anderen Adapter als den für das Gerät
ausgelegten Wechselstromadapter PS-P515U. Die Verwendung eines
anderen Adapters kann zu Fehlfunktionen führen, und es besteht
Brand- oder Stromschlaggefahr.
Wichtig
• Bei Aufnahmen mit einem Mikrofon können Geräusche auftreten,
wenn sich das Mikrofon zu nahe am Wechsel­stromadapter befindet.
Halten Sie entsprechend Abstand ein.
• Wenn sowohl Batterien eingelegt sind als auch der Wechselstrom­
adapter angeschlossen ist, erfolgt die Stromversorgung über den
Adapter.
Stromversorgung über eine USB-Verbindung
Auf dem Display erscheint der folgende Dialog:
1 Verbinden Sie den Recorder mithilfe des beiliegenden USBKabels wie in der Abbildung gezeigt mit einem Computer.
Computer
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die Option BUS POWER, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Anschließend erscheint wieder die Hauptseite.
USB-Mini-B-Buchse
USB
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
35
4 – Vorbereitende Schritte
Wenn Sie ein USB-Kabel anschließen, erscheint während des
Betriebs oder nach dem Einschalten auf dem Display ein Dialog.
In diesem Dialog können Sie festlegen, ob der Recorder mit
dem Computer eine Daten­verbindung aufbauen oder die USBVerbindung nur zur Stromversorgung nutzen soll.
VORSICHT
Drehen Sie die Lautstärke angeschlossener Verstärker oder
Aktivlautsprecher herunter und setzen Sie Ihren Kopfhörer ab, bevor
Sie den Recorder ein- oder ausschalten. Sie vermeiden dadurch
Hörschäden oder Schäden an Ihren Lautsprechern infolge plötzlicher
Lautstärkesprünge.
Den Recorder einschalten
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die Option BUS POWER, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Anschließend erscheint wieder die Hauptseite.
Anmerkung
Wenn sowohl Batterien als auch eine USB-Verbindung für die Strom­
versorgung zur Verfügung stehen, hat die USB-Verbindung Vorrang.
Ein- und ausschalten
Anmerkung
Wird der Recorder über USB oder den optionalen Wechsel­strom­adapter
mit Strom versorgt, geht er beim hier beschriebenen Ausschalten in
den Standby-Betrieb (das heißt, er verbraucht noch eine geringe Menge
Strom).
36 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
1 Halten Sie die
/HOME-Taste gedrückt. Lassen Sie die
Taste los, sobald die Begrüßungs­seite (TASCAM DR-40)
erscheint.
Sobald der Recorder betriebsbereit ist, erscheint auf dem Display
die Hauptseite.
Startseite
Hauptseite
Wenn Sie den Recorder zum ersten Mal einschalten (oder wenn
längere Zeit keine Batterien eingelegt waren), erscheint zuerst
die DATE/TIME-Seite, auf der Sie Datum und Uhrzeit einstellen
können.
4 – Vorbereitende Schritte
Bewegen Sie die Markierung mit den Sprungtasten
.// an die gewünschte Stelle, und ändern Sie den Wert
mit den Tasten + und –.
Drücken Sie anschließend die ENTER/MARK-Taste, um die
Einstellung zu übernehmen.
Es erscheint die Begrüßungs­seite und anschließend die
Hauptseite.
2 Sie können auch gleich die ENTER/MARK-Taste drücken
und die Einstellung später vornehmen (siehe „Datum und
Uhrzeit einstellen“ auf Seite 37).
Den Recorder ausschalten
Um den Recorder auszuschalten, halten Sie die
/HOMETaste solange gedrückt, bis auf dem Display LINEAR PCM
RECORDER erscheint.
Der Recorder fährt herunter und schaltet anschließend ab.
das Gerät nicht ordnungsgemäß heruntergefahren und alle nicht
gespeicherten Daten können verloren gehen. Verlorene Daten lassen
sich nicht wiederherstellen.
Resume-Funktion (letzte Wiedergabeposition
merken)
Das Gerät verfügt über eine Resume-Funktion. Diese ermöglicht
es, die Wiedergabe nach dem Einschalten an der Stelle
fortzusetzen, an der sie vor dem Ausschalten beendet wurde.
Drücken Sie dazu nach dem Einschalten einfach nur die
PLAY-Taste 7.
Wichtig
Die erforderlichen Informationen werden auf der SD-Karte gespeichert.
Die Resume-Funktion arbeitet deshalb nicht wie erwünscht, wenn Sie
die Karte auswechseln oder formatieren.
Datum und Uhrzeit einstellen
Durch die eingebaute Uhr ist der Recorder in der Lage, Dateien
mit dem Datum und der Uhrzeit der Aufnahme zu versehen.
VORSICHT
• Schalten Sie das Gerät immer mit der
/HOME-Taste aus.
• Achten Sie darauf, während des Betriebs nicht versehentlich die
Batterien zu entfernen. Ziehen Sie auch nicht den USB-Stecker
heraus, wenn Sie das Gerät über USB oder über den optionalen
Wechselstromadapter mit Strom versorgen. Andernfalls wird
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
37
4 – Vorbereitende Schritte
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag OTHERS, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
4 Bewegen Sie die Markierung mit den Sprungtasten
.// an die gewünschte Stelle, und ändern Sie den Wert
mit den Tasten + und –.
5 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um die Einstellung zu
bestätigen und zur OTHERS-Seite zurückzukehren.
Die OTHERS-Seite erscheint.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag DATE/
TIME, und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /.
Die DATE/TIME-Seite erscheint.
38 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Tipp
Sie können festlegen, dass Dateinamen automatisch mit dem Datum
versehen werden. (Siehe „Das Format für Dateinamen wählen“ auf
Seite 107.)
Wichtig
Wenn keine Batterien eingelegt sind, oder der Recorder nicht über den
Wechselstromadapter oder eine USB-Verbindung mit Strom versorgt
wird, bleiben Datum und Uhrzeit nur wenige Minuten gespeichert. Wenn
Sie den Recorder mit Batterien betreiben, empfehlen wir Ihnen daher,
diese zu ersetzen, bevor sie völlig entleert ist.
4 – Vorbereitende Schritte
SD-Karten einlegen und entnehmen
Der DR-40 arbeitet sowohl mit SD-Karten als auch mit SDHCKarten.
Eine Liste der mit dem DR-40 erfolgreich getesteten SD-Karten
finden Sie auf unserer Website unter http://tascam.de/.
Eine SD-Karte einlegen
Anmerkung
Im Auslieferungszustand ist die mitgelieferte SD-Karte bereits eingelegt.
Wenn Sie diese Karte zur Aufnahme und Wiedergabe verwenden
wollen, ist dieser Schritt daher nicht erforderlich.
Die SD-Karte entnehmen
VORSICHT
Entnehmen Sie die Karte keinesfalls, während der Recorder via USB
mit einem Computer verbunden ist. Andernfalls können Daten verloren
gehen.
1 Öffnen Sie die Kartenschachtabdeckung auf der rechten
Geräteseite.
2 Drücken Sie die Karte vorsichtig etwas hinein, worauf sie
sich löst und entnommen werden kann.
1 Öffnen Sie die Kartenschachtabdeckung auf der rechten
Geräteseite.
2 Führen Sie die Karte wie in der Abbildung gezeigt in den
Kartenschacht ein, bis sie mit einem Klicken einrastet.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
39
4 – Vorbereitende Schritte
Schreibschutz der SD-Karte
SD-Karten sind mit einem Schreibschutzschalter ausgestattet,
mit dem ein versehentliches Überschreiben der Daten verhindert
werden kann.
Unprotected
Nicht schreibgeschützt
Protected
Schreibgeschützt
Wenn Sie den Schalter in die Position „LOCK“ schieben, ist
kein Aufnehmen oder Bearbeiten der Daten möglich. Wenn
Sie aufnehmen und Daten löschen oder anderweitig bearbeiten
wollen, schieben Sie den Schalter wieder in die andere Position.
Eine SD-Karte für den Gebrauch vorbereiten
Bevor Sie eine SD-Karte mit dem DR-40 verwenden können,
müssen Sie sie formatieren.
VORSICHT
• Verwenden Sie beim Formatieren den optionalen Wechselstrom­
adapter PS-P515U, eine USB-Verbindung oder stellen Sie sicher,
dass die verwendete Batteriestromquelle über genügend Kapazität
verfügt. Andernfalls kann der Vorgang möglicherweise nicht
ordnungsgemäß abgeschlossen werden.
• Durch das Formatieren werden sämtliche Daten auf der Karte
unwiderruflich gelöscht.
1 Vergewissern Sie sich, dass eine SD-Karte eingelegt ist, und
schalten Sie dann das Gerät ein.
Wenn Sie eine neue oder eine von einem anderen Gerät formatierte Karte einlegen, erscheint die folgenden Displaymeldung
(„Karte formatieren – Sind Sie sicher?“):
2 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um die Karte zu
formatieren.
Wenn die Formatierung abgeschlossen ist, erscheint auf dem
Display wieder die Hauptseite.
40 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
4 – Vorbereitende Schritte
Auf die gleiche Weise können Sie die Karte auch später
jederzeit neu formatieren. (Siehe „Systemeinstellungen und
Formatierung der Speicherkarte“ auf Seite 105.)
Den eingebauten Lautsprecher nutzen
Um die Wiedergabe über den eingebauten Lautsprecher zu
ermöglichen, müssen Sie diesen im Menü aktivieren.
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag SPEAKER, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Wichtig
Der Lautsprecher wird in folgenden Situationen auch in der Einstellung
ON stummgeschaltet:
• Während der Aufnahme,
• während der Aufnahmebereitschaft,
• bei angeschlossenem Kopfhörer oder
• wenn ein anderes Gerät an die /LINE OUT-Buchse angeschlossen
ist.
Lautsprecher oder Kopfhörer anschließen
Um mit einem Kopfhörer abzuhören, verbinden Sie diesen
mit der /LINE OUT-Buchse.
Um über eine externe Monitoranlage (Aktivlautsprecher
oder Stereoanlage) abzuhören, verbinden Sie diese mit der
/LINE OUT-Buchse.
Die SPEAKER-Seite erscheint.
3 Wählen Sie mit den Tasten + oder – die Option ON.
4 Drücken Sie die HOME-Taste, um zur Hauptseite
zurückzukehren.
Kopfhörer
Aktivlautsprecher oder
Verstärker mit Lautsprechern
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
41
4 – Vorbereitende Schritte
Das eingebaute Mikrofon nutzen
Die beiden Kapseln des eingebauten Stereomikrofons können
ein- und ausgeklappt betrieben werden. Dadurch erzielen Sie je
nach Konfiguration einen besonders sauberen Stereoklang oder
eine breite Stereobasis.
Das Mikrofon auf ein breites Stereofeld
ausrichten
Klappen Sie die Mikrofonkapseln nach links und rechts aus
(AB-Konfiguration).
In dieser Position sind die Mikrofone weit voneinander entfernt
und nehmen dadurch einen weiten Stereobereich auf. Dies ist eine
gute Einstellung für Musik oder andere Ereignisse, bei denen eine
räumliche Abbildung der Klangquelle(n) erwünscht ist.
Wenn Sie das eingebaute Mikrofon nutzen und die Mikrofon­
kapseln während des Betriebs ein- oder ausklappen, erscheint ein
Dialog, in dem Sie den linken und rechten Kanal der eingebauten
Mikrofone vertauschen können. (Siehe „Automatische Erkennung
der Mikrofon­ausrichtung“ auf Seite 44.)
42 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Wichtig
Wählen Sie für diese Mikrofonstellung die Kanalzuordnung L-R aus.
Wenn stattdessen R-L ausgewählt ist, stimmt die Kanalzuordnung nicht
mit der Stellung der Mikrofonkapseln überein und auf der Hauptseite
erscheint das Symbol . (Siehe „Den linken und rechten Kanal des
eingebauten Mikrofons vertauschen“ auf Seite 43.)
Das Mikrofon für einen besonders sauberen
Stereoklang ausrichten
Klappen Sie die Mikrofonkapseln ein (XY-Konfiguration).
In dieser Position sind die Mikrofonkapseln nah beieinander.
Dadurch werden Phasenverschiebungen verringert, die besonders
bei sich bewegenden Schallquellen auftreten. Das Ergebnis ist ein
besonders sauberer Stereoklang.
Wenn Sie das eingebaute Mikrofon nutzen und die Mikrofon­
kapseln während des Betriebs ein- oder ausklappen, erscheint ein
Dialog, in dem Sie den linken und rechten Kanal der eingebauten
Mikrofone vertauschen können. (Siehe „Automatische Erkennung
der Mikrofon­ausrichtung“ auf Seite 44..)
4 – Vorbereitende Schritte
Wichtig
Wählen Sie für diese Mikrofonstellung die Kanalzuordnung R-L aus.
Wenn stattdessen L-R ausgewählt ist, stimmt die Kanalzuordnung nicht
mit der Stellung der Mikrofonkapseln überein und auf der Hauptseite
erscheint das Symbol . (Siehe „Den linken und rechten Kanal der
eingebauten Mikrofone vertauschen“ unten.)
1 Drücken Sie die RECORD -Taste (0), um den Recorder in
Aufnahmebereitschaft zu versetzen.
Das RECORD -Lämpchen beginnt zu blinken und die
Aufnahmeseite erscheint.
2 Drücken Sie die QUICK-Taste.
Das Schnellmenü wird eingeblendet.
Den linken und rechten Kanal des eingebauten
Mikrofons vertauschen
Je nach Ausrichtung der Mikrofonkapseln kann es hilfreich sein,
den linken mit dem rechten Kanal zu vertauschen, so dass etwa
links platzierte Klangquellen auf der Aufnahme tatsächlich auf
dem linken Kanal zu hören sind.
Wenn die Mikrofonkapseln ausgeklappt sind, sollte das
linke Mikrofon dem linken Aufnahmekanal und das rechte
Mikrofon dem rechten Aufnahmekanal zugeordnet sein (ABKonfiguration: L-R). Wenn die Mikrofone eingeklappt sind, ist
es sinnvoll die Kanäle zu tauschen, so dass das linke Mikrofon
dem rechten Aufnahmekanal und das rechte Mikrofon dem
linken Aufnahmekanal zugeordnet ist (XY-Konfiguration: R-L).
Wenn die Kanalzuordnung nicht mit der Stellung der
Mikrofonkapseln übereinstimmt, wird als Warnhinweis das
Symbol der aktuellen Einstellung auf der Hauptseite angezeigt.
Ändern Sie die Einstellung wie folgt:
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag MIC LR SWAP,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Auf dem Display erscheint das folgende Einblendmenü.
4 Wählen Sie entsprechend der Mikrofonstellung entweder
L-R oder R-L.
5 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um die Einstellung zu
übernehmen und zur Hauptseite zurückzukehren.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
43
4 – Vorbereitende Schritte
Automatische Erkennung der Mikrofon­
ausrichtung
Jedesmal, wenn Sie die Mikrofone aus- oder einklappen und
die Kanalzuordnung nicht mit der Mikrofonkonfiguration
übereinstimmt, werden Sie mit dem folgenden Dialog gefragt,
ob Sie die Mikrofonkanäle vertauschen wollen. Wenn Sie nur
ein Mikrofon verstellen, erscheint der Dialog nicht.
Der Dialog erscheint dagegen nicht, wenn Sie die Mikrofone während
der Aufnahme verstellen. In diesem Fall können Sie zunächst auf
Aufnahmebereitschaft schalten (RECORD-Taste drücken) und
anschließend die QUICK-Taste drücken, um die Einstellung zu ändern.
Den Fuß für schräge Aufstellung befestigen
Wenn Sie den Recorder für eine Aufnahme über das eingebaute
Mikrofon auf eine ebene Fläche legen wollen, sollte das
Gehäuse auf der Mikrofonseite etwas höher liegen. Dem
Recorder liegt für diesen Zweck ein Fuß bei. Stecken Sie diesen
wie unten gezeigt in das Stativgewinde.
Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um zur jeweils
anderen Einstellung zu wechseln.
Um die Einstellung nicht zu ändern, drücken Sie die
HOME-Taste.
Wichtig
Wenn nach dem Verstellen der Mikrofone dieser Dialog erscheint,
müssen Sie entweder
• die ENTER/MARK-Taste drücken, um die Einstellung zu ändern,
• die HOME-Taste drücken, um die Einstellung beizubehalten, oder
• die Mikrofone in die ursprüngliche Position zurück stellen,
damit der Dialog verschwindet. Andernfalls können Sie nicht mit der
Aufnahme beginnen.
44 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Wenn Sie den Fuß nicht verwenden, können Sie ihn
zwischen den beiden Ausbuchtungen auf der Innenseite der
Batteriefachabdeckung aufbewahren.
5 – Aufnehmen
Neben dem eingebauten Mikrofon können Sie auch ein externes
Mikrofon für die Aufnahme verwenden oder das Ausgangssignal
eines Mischpults oder einer anderen Quelle aufzeichnen. Dabei
haben Sie die Wahl zwischen den Audioformaten MP3 (44,1/48
kHz bei 32–320 kbit/s) und WAV/BWF (44,1/48/96 kHz bei 16
oder 24 Bit).
Marken, die bei der Aufnahme im Broadcast-Wave-Format
(BWF) hinzugefügt wurden, können beispielsweise mit
entsprechender Software genutzt werden, die dieses Format
unterstützt.
Der Recorder bietet fünf unterschiedliche Aufnahmearten.
Mithilfe der Overdub-Funktion können Sie ein Eingangssignal
mit dem Wiedergabesignal mischen und entweder das
kombinierte Signal oder nur das Eingangssignal in einer neuen
Datei aufzeichnen. Die Zweifachaufnahme erlaubt es Ihnen, das
Eingangssignal gleichzeitig mit zwei unterschiedlichen Pegeln
aufzunehmen. Darüber hinaus können Sie die eingebauten
Mikrofone mit externen Mikrofonen kombinieren, um eine
Vierspuraufnahme zu erstellen.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag REC SETTING,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /.
Die REC SETTING-Seite erscheint.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag FORMAT, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
4 Wählen Sie das Dateiformat aus:
Aufnahmeformat, Abtastrate und
maximale Dateigröße festlegen
Bevor Sie mit einer Aufnahme beginnen, können Sie das
gewünschte Dateiformat und die Abtastrate festlegen sowie
weitere Einstellungen vornehmen.
BWF:
BWF 16bit, BWF 24bit
WAV:
WAV 16bit (Voreinstellung), WAV 24bit
MP3:
MP3 32k, MP3 64k, MP3 96k, MP3 128k,
MP3 192k, MP3 256k, MP3 320k (Kbit/s)
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
45
5 – Aufnehmen
Anmerkung
• Das BWF-Format wurde für die Anwendung im Rundfunk
entwickelt und gewährleistet die gleiche Klangqualität wie
das sonst übliche WAV-Format. Zudem nutzt es die gleiche
Dateinamenerweiterung („.wav“) wie das WAV-Format. In diesem
Handbuch unterscheiden wir zwischen diesen beiden Dateitypen,
indem wir sie mit BWF oder WAV bezeichnen.
• Eine höhere Auflösung/Bitrate und Abtastrate bewirkt eine höhere
Qualität der Aufnahme.
• WAV/BWF-Dateien haben eine bessere Klangqualität als MP3Dateien, benötigen jedoch deutlich mehr Speicherplatz. Das MP3Format ermöglicht daher längere Aufnahmen.
5 Drücken Sie die Sprungtaste links ., um eine weitere
Einstellung vorzunehmen.
6 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag SAMPLE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
7 Wählen Sie einen der aufgeführten Abtastraten aus.
44.1k (Voreinstellung), 48k, 96k
46 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Wichtig
Wenn Sie als Dateiformat MP3 gewählt haben, ist die Abtastrate
96k nicht verfügbar.
8 Drücken Sie die Sprungtaste links ., um eine weitere
Einstellung vorzunehmen.
9 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag SIZE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
10Wählen Sie die maximale Dateigröße aus. Folgende
Optionen sind verfügbar (M = Megabyte, G = Gigabyte):
64M, 128M, 256M, 512M, 1G, 2G (Voreinstellung)
11Drücken Sie die HOME-Taste, um zur Hauptseite
zurückzukehren.
Anmerkung
• Sobald bei einer Aufnahme die maximale Dateigröße
überschritten wird, setzt der Recorder die Aufnahme automatisch
mit einer neuen Datei fort.
• Je nach gewähltem Dateiformat variiert die Aufnahmezeit bei
gleicher Dateigröße. Die voraussichtliche maximale Aufnahmezeit
ist rechts neben der Einstellung in Klammern angegeben.
• Die Aufnahme endet automatisch, sobald sie eine Dauer von 24
Stunden überschreitet.
5 – Aufnehmen
Eine Eingangsquelle anschließen und den
Eingang konfigurieren
Mit dem eingebauten Mikrofon aufnehmen
Wenn Sie mit dem eingebauten Mikrofon aufnehmen, ist keine
weitere Konfiguration erforderlich.
Stellen Sie einfach den Recorder auf einen festen, möglichst
erschütterungsfreien Untergrund. Richten Sie den
Recorder so aus, dass das hintere Seitenteil mit den beiden
Mikrofonen zur Klangquelle weist.
Mit externen Mikrofonen aufnehmen
1 Verbinden Sie die Mikrofone mit den EXT MIC/LINE
IN -Anschlüssen auf dem vorderen Seitenteil.
2 Stellen Sie den Recorder auf einen festen, möglichst erschütterungsfreien Untergrund und richten Sie die Mikrofone
auf die Klangquelle aus.
3 Legen Sie anschließend die Art des Eingangssignals fest,
wie weiter unten beschrieben.
Mikrofone
Anmerkung
Die Kanalzuordnung (L-R/R-L) ist deaktiviert, wenn externe Mikrofone
angeschlossen sind.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
47
5 – Aufnehmen
Von einem externen Audiogerät aufnehmen
(LINE IN)
1 Verbinden Sie den Line-Ausgang eines anderen Geräts über
ein Stereokabel mit Klinkensteckern mit der EXT MIC/LINE
IN -Buchse des Recorders.
2 Legen Sie anschließend die Art des Eingangssignals fest,
wie weiter unten beschrieben.
mit diesem Gerät. Die dort zu erwartenden hohen Spannungen
könnten den Recorder beschädigen und bei Ihnen selbst zu einem
Stromschlag führen.
Die Art des Eingangssignals festlegen
Wenn Sie externe Mikrofone oder eine andere Audioquelle
anschließen, müssen Sie den EXT IN -Schalter auf der linken
Geräteseite entsprechend einstellen.
LINE : Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie ein externes
Anderes Audiogerät
oder externe Klangquelle
Wichtig
• Wenn das Eingangssignal verzerrt, selbst wenn Sie den
Eingangspegel an diesem Recorder abgesenkt haben, müssen Sie
den Ausgangspegel am anderen Audiogerät absenken.
• Sollte der Ausgangspegel am anderen Audiogerät unveränderbar
sein, gibt es nur den folgenden Ausweg: Verwenden Sie in solchen
Fällen den Kopfhörerausgang oder einen anderen Ausgang, dessen
Pegel einstellbar ist.
VORSICHT Verbinden Sie niemals einen Lautsprecherausgang
48 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Audiogerät mit Linepegel an die Analogeingänge dieses
Recorders angeschlossen haben.
MIC : Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie externe Mikrofone
angeschlossen haben.
MIC+PHANTOM : Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie
Konden­satormikrofone verwenden, die Phantomspeisung (24
oder 48 Volt) benötigen.
VORSICHT
Die Einstellung dieses Schalters hat Auswirkungen auf den Einstell­
bereich des Eingangspegels. Dadurch kann es beim Wechsel der
Einstellung zu Pegelsprüngen kommen. Schalten Sie deshalb das Gerät
aus, oder drehen Sie die Abhörlautstärke herunter, bevor Sie diese
Einstellung ändern.
5 – Aufnehmen
Phantomspeisung nutzen
Dieser Recorder kann Phantomspeisung für Kondensator­mikro­
fone zur Verfügung stellen. Falls Sie unsicher sind, ob Ihre
Mikrofone mit Phantomspeisung betrieben werden können,
fragen Sie beim Hersteller der Mikrofone nach.
Wenn die angeschlossenen Mikrofone mit Phantom­speisung
versorgt werden sollen, stellen Sie den EXT IN -Schalter auf
der linken Seite in die Stellung MIC+PHANTOM .
Siehe auch „Die Spannung der Phantomspeisung wählen“ auf
Seite 106
Um die Phantomspeisung auszuschalten, stellen Sie den EXT
IN -Schalter in eine andere Stellung als MIC+PHANTOM .
VORSICHT
• Schalten Sie immer zuerst die Phantomspeisung aus, bevor Sie ein
Mikrofon oder ein Gerät mit Linepegel an diese Buchsen anschließen
oder die Verbindung trennen. Andernfalls kann das Mikrofon, das
andere Gerät oder der DR-40 beschädigt werden.
• Schalten Sie die Phantomspeisung nur ein, wenn Sie ein
Kondensatormikrofon verwenden, das auch Phantomspeisung
benötigt.
• Schalten Sie die Phantomspeisung aus, bevor Sie den Wechselstrom­
adapter oder ein USB-Kabel mit dem Recorder verbinden oder von
diesem trennen. Andernfalls kann es trotz eingelegter Batterien zu
einer Unterbrechung der Stromversorgung und damit zu Datenverlust
kommen.
• Ebenso können manche Bändchenmikrofone irreparabel beschädigt
werden, wenn Sie versuchen, sie mit Phantomspeisung zu versorgen.
Schalten Sie bei einem angeschlossenen Bändchenmikrofon die
Phantomspeisung im Zweifelsfall nicht an.
• Wenn Sie eine USB-Verbindung für die Stromversorgung nutzen,
kann der Recorder möglicherweise keine Phantomspeisung liefern.
Verwenden Sie in einem solchen Fall den als Zubehör erhältlichen
Wechselstromadapter Tascam PS-P515U.
• Manche Kondensatormikrofone funktionieren möglicherweise nicht
mit einer Phantomspannung von 24 Volt.
Den Eingangspegel anpassen
Bevor Sie mit der Aufnahme beginnen, ist es erforderlich, den
Eingangspegel anzupassen. Dadurch werden Verzerrungen
durch einen zu hohen oder verrauschte Aufnahmen durch einen
zu niedrigen Eingangspegel vermieden.
Neben dem der manuellen Einstellung bietet der Recorder
die folgenden drei automatischen Möglichkeiten zur Pegel­
anpassung: Automatische Pegelabsenkung, automatische
Aussteuerung und Limiter. Nutzen Sie diese nach Bedarf, wie
im Abschnitt „Die automatische Pegelanpassung nutzen“ auf
Seite 51 beschrieben.
Tipp
Neben den oben beschriebenen Möglichkeiten können Sie den Ein­
gangs­pegel auch beeinflussen, indem Sie den Abstand und Einfalls­
winkel zwischen Mikrofon und Klangquelle verändern. Der Einfalls­
winkel des Signals und der Abstand zum Mikrofon können sich auch
auf den Klangcharakter auswirken.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
49
5 – Aufnehmen
Den Eingangspegel von Hand anpassen
Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie den Pegel der Mikrofon­
eingänge auf der Aufnahmeseite anpassen.
Wichtig
• Das manuelle Einstellen des Eingangspegels ist nicht möglich,
wenn eine der Automatikfunktionen aktiviert ist (das Symbol
wird auf der Aufnahmeseite rechts neben der verstrichenen Zeit
angezeigt). Um das manuelle Einstellen zu ermöglichen, deaktivieren
Sie die Automatik auf der entsprechenden Einstellungsseite (siehe
„Die automatische Pegelanpassung nutzen“ auf Seite 51).
• Während der Aufnahmebereitschaft oder Aufnahme ist der
Lautsprecher unabhängig von der SPEAKER-Einstellung
stummgeschaltet. Wenn Sie das Eingangssignal während der
Aufnahme abhören möchten, verbinden Sie einen Kopfhörer mit dem
Anschluss /LINE OUT. Den Abhörpegel stellen Sie auf der
Hauptseite mit den +/–-Tasten ein. Die Aufnahme selbst wird durch
diese Einstellung nicht beeinflusst.
1 Drücken Sie die RECORD -Taste (0).
Der Recorder geht in Aufnahmebereitschaft. Das RECORD Lämpchen beginnt zu blinken und die Aufnahmeseite erscheint.
50 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
2 Passen Sie den Eingangspegel mithilfe der INPUT LEVEL
+/–-Tasten auf der linken Seite des Recorders an.
Wenn Sie einer dieser Tasten drücken, erscheint ein
Einblendfenster mit der aktuellen Einstellung.
Wenn der Pegel zu hoch ist, leuchtet das PEAK-Lämpchen rechts
neben dem Display auf.
Die Pegelanzeigen sind mit einer Marke (b) versehen, die
einen Pegel von –12 dB kennzeichnet. Stellen Sie den Pegel so
ein, dass sich die Mitte der höchsten Ausschläge in etwa bei
der Markierung befindet, wobei jedoch das PEAK-Lämpchen
während der lautesten Passagen nicht aufleuchten darf.
Um die Aufnahmebereitschaft zu beenden, drücken Sie die
HOME-Taste.
5 – Aufnehmen
Die automatische Pegelanpassung nutzen
Um die automatische Pegelanpassung für die Aufnahme mit
einem Mikrofon zu nutzen, gehen Sie folgendermaßen vor:
1 Drücken Sie die RECORD -Taste, um den Recorder in
Aufnahmebereitschaft zu versetzen.
Das RECORD -Lämpchen beginnt zu blinken und die
Aufnahmeseite erscheint.
2 Drücken Sie die QUICK-Taste.
Das Schnellmenü wird eingeblendet.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag LEVEL CTRL,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Die Optionen der automatischen Pegelanpassung werden
eingeblendet.
Folgende Optionen stehen zur Auswahl: OFF (aus, Voreinstellung), PEAK REDUCTION, AUTO LEVEL,
LIMITER
4 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die gewünschte Einstellung,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um sie zu aktivieren und zur Hauptseite zurückzukehren.
Die gewählte Einstellung wird mit einem Symbol auf der
Aufnahmeseite angezeigt. Die jeweilige Auswirkung ist nachfolgend beschrieben.
PEAK REDUCTION (automatische Pegelabsenkung): Beim
Eintreffen zu hoher Pegel wird der Eingangspegel automatisch auf ein geeignetes Maß reduziert. Dadurch ist das
Aussteuern der Aufnahme einfacher durchführbar.
Den Eingangspegel können Sie bei Bedarf manuell anheben.
Tipp
Bei der Aufnahme von Livemusik oder anderen Ereignissen
mit hohen Lautstärkeschwankungen kann es ratsam sein, die
automatische Pegelabsenkung vor der eigentlichen Aufnahme
zunächst zu testen. Aktivieren Sie dazu die Einstellung während
der Aufnahmebereit­schaft, und stellen Sie den Eingangspegel auf
Maximum.
Durch den Test senkt der Recorder den Eingangspegel entspre­
chend dem ankommenden Signal auf ein geeignetes Maß ab.
Somit werden Übersteuerungen bei der Aufnahme dieses Quell­
materials vermieden.
Wenn Sie die Funktion vor der Aufnahme wieder ausschalten, wird
die Aufnahme mit der so ermittelten Pegeleinstellung ausgeführt.
Lassen Sie die Funktion dagegen aktiviert, wird die Pegeleinstel­
lung auch während der Aufnahme weiter automatisch angepasst.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
51
5 – Aufnehmen
Nach der automatischen Absenkung des Eingangspegels mit
dieser Funktion können Sie die Aufnahme auch mit aktiviertem
Limiter ausführen.
AUTO LEVEL: Der Eingangspegel wird entsprechend dem
Eingangssignal automatisch abgesenkt beziehungsweise
angehoben. Diese Einstellung ist hilfreich bei der Aufzeichnung
von Konferenzen. Dabei ist es nicht möglich, den Eingangspegel
manuell anzupassen.
LIMITER: Diese Einstellung hilft dabei, Verzerrungen durch
plötzlich eintreffende hohe Signalanteile zu verhindern.
Auch diese Einstellung ist für die Aufnahme von Livemusik
oder anderen Ereignissen mit hohen Lautstärkeschwankungen
geeignet.
Während der Aufnahme lässt sich der Eingangspegel manuell
anpassen.
Wichtig
• Verzerrungen durch übermäßig hohe Signalanteile können
auch bei aktiviertem Limiter auftreten. Reduzieren Sie in einem
solchen Fall den Eingangspegel oder vergrößern Sie den
Abstand zwischen der Schallquelle und dem Mikrofon.
• Bei der Nutzung des Lineeingangs haben die Pegelfunktionen
keine Auswirkung.
52 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Überblick über die Aufnahmearten
Der Recorder bietet fünf unterschiedliche Aufnahmearten.
Wählen Sie die gewünschte Aufnahmeart auf der REC MODESeite unter REC MODE.
Für jede Aufnahmeart stehen unterschiedliche Einstellungen zur
Verfügung.
MONO: Erstellt eine Monoaufnahme.
STEREO (Voreinstellung): Erstellt eine Stereoaufnahme mit zwei
unabhängigen Kanälen (L/R).
DUAL: Erstellt aus einer Eingangsquelle (mono oder stereo) zwei
Aufnahmedateien mit unterschiedlichen Einstellungen für den
Eingangspegel (LEVEL CTRL-Seite). Es werden also entweder
zwei Mono- oder zwei Stereodateien erstellt.
4CH: Erstellt eine Aufnahmedatei aus dem Signal der eingebauten
Mikrofone und parallel dazu eine zweite Datei aus dem Signal
des externen Eingangs.
Es werden also zwei Stereodateien erstellt.
OVERDUB: Bei dieser Aufnahmeart wird das Eingangssignal mit
dem Wiedergabesignal gemischt.
Es gibt zwei Arten der Overdub-Aufnahme:
• MIX: Eine Mischung aus dem Wiedergabesignal und dem
Eingangssignal wird in einer neuen Datei aufgezeichnet.
• SEPARATE: Während der Aufnahme sind beide Signale über
den Ausgang zu hören, jedoch wird nur das Eingangssignal in
einer neuen Datei aufgezeichnet.
MIX oder SEPARATE können Sie aus dem Untermenü auswählen.
5 – Aufnehmen
Eine Mono- oder Stereoaufnahme erstellen
Einstellungen für die Aufnahme vornehmen
1 Drücken Sie die REC MODE-Taste.
Die REC MODE-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag REC MODE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten entweder MONO oder
STEREO (Voreinstellung).
Monoaufnahme
Stereoaufnahme
4 Drücken Sie die Sprungtaste links ., um wieder in die
linke Spalte zu gelangen.
5 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag SOURCE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
6 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die Eingangsquelle aus.
REC MODE SOURCE (Optionen) Bedeutung
Die Signale des linken und rechten
INT MIC MONO
eingebauten Mikrofons werden gemischt
(Voreinstellung)
und in einer Monodatei aufgezeichnet.
MONO
Der linke externe Eingangskanal wird in
EXT IN 1
einer Monodatei aufgezeichnet.
INT MIC ST
Die Signale der eingebauten Mikrofone
(Voreinstellung)
werden in einer Stereodatei aufgezeichnet.
STEREO
Beide externe Eingangskanäle werden in
EXT IN 1/2
einer Stereodatei aufgezeichnet.
7 Drücken Sie die Sprungtaste links ., um wieder in die
linke Spalte zu gelangen.
8 Wenn unter REC MODE die Einstellung STEREO gewählt ist,
können Sie auch die MS-Dekodierung aktivieren.
Sofern Sie ein MS-Mikrofon nutzen, wählen Sie mit den
+/–-Tasten den Eintrag MS DECODE, und drücken Sie die
ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste rechts /.
Wählen Sie mit den +/–-Tasten die Option ON.
9 Drücken Sie die HOME-Taste, um zur Hauptseite
zurückzukehren.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
53
5 – Aufnehmen
Den Ordner auswählen, in dem die
Aufnahme­dateien gespeichert werden
Sie können den Ordner auswählen, in dem die Aufnahmedateien
gespeichert werden. Aufnahmedateien werden immer im aktuell
ausgewählten Ordner gespeichert. Einzelheiten dazu finden Sie
unter SELECT im Abschnitt „Die Ordnerfunktionen nutzen“ auf
Seite 74.
Wenn Sie keine Auswahl treffen, werden neue Aufnahmen im
MUSIC-Ordner gespeichert.
Mit der Aufnahme beginnen
1 Drücken Sie die RECORD -Taste (0).
Der Recorder geht in Aufnahmebereitschaft (das RECORD Lämpchen blinkt).
Monoaufnahme
Stereoaufnahme
Auf dem Display erscheinen der Name, das Format und die
Abtastrate der Aufnahmedatei sowie die Eingangsquelle.
Vergewissern Sie sich, dass diese Einstellungen korrekt sind,
bevor Sie mit der Aufnahme beginnen.
54 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
2 Starten Sie die Aufnahme, indem Sie erneut die RECORD Taste drücken.
Monoaufnahme
Stereoaufnahme
Sobald die Aufnahme beginnt, leuchtet das RECORD -Lämpchen
stetig, und auf dem Display erscheinen die verstrichene und die
verbleibende Aufnahmezeit.
3 Um die Aufnahme zu beenden, drücken Sie die HOME-Taste
(8), worauf der Recorder die Audiodatei erstellt.
Um die Aufnahme vorübergehend anzuhalten, drücken Sie
die RECORD -Taste.
Drücken Sie erneut auf RECORD, um die Aufnahme in
derselben Datei fortzusetzen.
Wenn Sie nach dem Anhalten der Aufnahme die HOMETaste drücken, wird die Aufnahme beendet und ebenfalls
eine Datei mit dem bis zu diesem Zeitpunkt aufgezeichneten
Material erstellt.
Anmerkung
Der Start der Aufnahme wird nach dem Drücken der RECORD-Taste
um 0 Sekunden (fest eingestellt) verzögert. Dadurch wird verhindert,
dass das beim Drücken der RECORD-Taste entstehende Geräusch mit
aufgezeichnet wird (REC DELAY).
5 – Aufnehmen
Wichtig
Bei Aufnahmen mit einem Mikrofon können Geräusche auftreten, wenn
sich das Mikrofon zu nahe am Wechsel­stromadapter befindet. Halten
Sie entsprechend Abstand ein.
Dateinamen für Mono- und Stereoaufnahmen
TASCAM_0001.WAV
1:Frei wählbare Zeichenkombination (Einstellung WORD auf
der FILE NAME-Seite)
2: Automatisch angehängte, aufsteigende Nummer
Zwei Aufnahmedateien mit unterschiedlichen Eingangspegeln gleichzeitig
erstellen (Zweifachaufnahme)
Mit diesem Recorder haben Sie die Möglichkeit, parallel
zu Ihrer normalen Aufnahme eine zweite Aufnahme mit
verringertem Eingangspegel zu erstellen. Diese Möglichkeit
kann etwa bei Mikrofonaufnahmen hilfreich sein: Zeichnen
Sie eine Datei mit guter Aussteuerung des Eingangspegels auf,
während Sie für die zweite Aufnahmedatei zur Sicherheit eine
etwas niedrigere Pegeleinstellung wählen.
Die beiden Dateien werden dabei völlig getrennt voneinander
gespeichert.
Anmerkung
• Stellen Sie den Eingangspegel für die normale Aufnahme wie
gewohnt ein (siehe „Den Eingangspegel anpassen“ auf Seite 49).
• Zweifachaufnahme und Overdub-Aufnahme sind nicht gleichzeitig
möglich.
• Auf die Datei mit dem verringerten Eingangspegel können keine
Effekte angewendet werden.
Einstellungen für die Zweifachaufnahme
vornehmen
1 Drücken Sie die REC MODE-Taste.
Die REC MODE-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag REC MODE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die Option DUAL.
4 Drücken Sie die Sprungtaste links ., um wieder in die
linke Spalte zu gelangen.
5 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag SOURCE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
55
5 – Aufnehmen
6 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die Eingangsquelle aus.
SOURCE
INT MIC ST
(Voreinstellung)
INT MIC MONO
EXT IN 1
EXT IN 1/2
Bedeutung
Stereoaufnahme mit dem eingebauten Mikrofon
Die Signale des linken und rechten eingebauten
Mikrofons werden gemischt und in einer Monodatei
aufgezeichnet.
Monoaufnahme mit externen Mikrofonen oder von
einem externen Audiogerät (nur der linke Kanal wird
aufgezeichnet)
Stereoaufnahme mit externen Mikrofonen oder von
einem externen Audiogerät
7 Drücken Sie die Sprungtaste links ., um wieder in die
linke Spalte zu gelangen.
8 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag DUAL LVL, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
9 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die Eingangspegeldifferenz
für die zweite Aufnahmedatei aus.
Einstellbereich: –6dB (Voreinstellung) bis –12dB
10Drücken Sie die Sprungtaste links ., um wieder in die
linke Spalte zu gelangen.
11Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag LVL CTRL, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
12Wählen Sie mit den +/–-Tasten eine Option für die automatische Pegelanpassung für die zweite Aufnahmedatei aus.
56 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
LVL CTRL
Bedeutung
OFF (Aus, Voreinstellung) Keine Pegelanpassung
Beim Eintreffen zu hoher Signalanteile wird der
Eingangspegel automatisch auf ein geeignetes Maß
PEAK REDUCTION
reduziert. Diese Funktion vereinfacht die Aussteuerung
(automatische Pegelabbei stark schwankenden Pegeln.
senkung)
Sie können den Eingangspegel aber nach wie vor
manuell anheben.
Der Eingangspegel wird entsprechend dem Eingangssignal automatisch abgesenkt beziehungsweise
AUTO LVL (automatiangehoben. Diese Einstellung ist hilfreich bei der
sche Aussteuerung)
Aufzeichnung von Konferenzen.
Hier ist es nicht möglich, den Eingangspegel manuell
anzupassen.
Diese Einstellung hilft dabei, Verzerrungen durch
plötzlich eintreffende hohe Signalanteile zu verhindern. Diese Einstellung ist für die Aufnahme von
LIMITER
Livemusik oder anderen Ereignissen mit hohen
Lautstärkeschwankungen geeignet.
Während der Aufnahme lässt sich der Eingangspegel
weiterhin manuell anpassen.
13Drücken Sie die Sprungtaste links ., um wieder in die
linke Spalte zu gelangen.
14Sofern Sie ein MS-Mikrofon nutzen, wählen Sie mit den
+/–-Tasten den Eintrag MS DECODE, und drücken Sie die
ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste rechts /.
15Wählen Sie mit den +/–-Tasten die Option ON
(Voreinstellung: OFF).
16Drücken Sie die HOME-Taste, um zur Hauptseite
zurückzukehren.
5 – Aufnehmen
Die Zweifachaufnahme starten
Um nun mit der Zweifachaufnahme zu beginnen, drücken
Sie die RECORD -Taste (0).
Während der Zweifachaufnahme nimmt das Display folgendes
Aussehen an:
Links neben den Pegelanzeigen, die den Eingangspegel beider
Aufnahmen darstellen, werden die Eingangsquelle und der Wert
der Pegelabsenkung für die Zweitaufnahme angezeigt.
Dateinamen bei einer Zweifachaufnahme
Bei der Zweifachaufnahme entstehen zur gleichen Zeit
zwei Aufnahmedateien. Der Name der zweiten Datei wird
automatisch um den Buchstaben „D“ gefolgt von zwei Ziffern
erweitert, wobei die Ziffern den Wert der Pegelabsenkung
wiedergeben.
1: Frei wählbare Zeichenkombination (Einstellung WORD auf
der FILE NAME-Seite
2: Automatisch angehängte, aufsteigende Nummer
3: „S“ steht für „Source“, hierbei handelt es sich um die
normale Aufnahme.
4: Zugewiesene Spuren („12“: Spuren 1/2, „34“: Spuren 3/4)
5: Diese Zweifachaufnahme wurde mit einer Pegelabsenkung
von 12 dB erstellt. (Bei einer Absenkung um 6 dB würde hier
„D06“ stehen, bei 10 dB „D10“.)
Wichtig
• Um die Zweifachaufnahme sinnvoll nutzen zu können, sollte der
Eingangspegel höher sein als –24 dB.
• Die Einstellung DUAL LVL kann nur dann geändert werden, wenn
für LVL CTRL eine andere Einstellung als PEAK REDUCTION
oder AUTO LVL gewählt ist.
TASCAM_0002S12.WAV
TASCAM_0002S34D12.WAV
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
57
5 – Aufnehmen
Eine Vierspuraufnahme erstellen
Sie können mit dem eingebauten Mikrofon und zwei weiteren
Mikrofonen oder einer anderen externen Audioquelle zwei
Stereoaufnahmen zur gleichen Zeit und somit eine Vierspur­
aufnahme erstellen.
Einstellungen für die Vierspuraufnahme
vornehmen
1 Drücken Sie die REC MODE-Taste.
Die REC MODE-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag REC MODE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die Option 4CH.
4 Drücken Sie die Sprungtaste links ., um wieder in die
linke Spalte zu gelangen.
5 Sofern Sie ein MS-Mikrofon nutzen, wählen Sie mit den
+/–-Tasten den Eintrag MS DECODE, und drücken Sie die
ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste rechts /.
6 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die Option ON.
58 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
7 Drücken Sie die Sprungtaste links ., um wieder in die
linke Spalte zu gelangen.
8 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag DELAY, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
9 Wählen Sie mit den +/–-Tasten eine Verzögerungszeit
aus, um den Abstand zwischen dem eingebauten und den
externen Mikrofonen auszugleichen.
Folgende Optionen stehen zur Auswahl: INT 30ms (10m) bis
EXT 30ms (10m) (Voreinstellung: 0ms (0m))
Als Werte wird neben der Laufzeit (in Millisekunden) auch die
entsprechende Entfernung (in Metern) angegeben.
Anmerkung
• Bei einem großen Abstand zwischen dem eingebauten Mikrofon
(Spuren 1/2) und den externen Mikrofonen (Spuren 3/4)
entsteht bei der Aufnahme eine Verzögerung zwischen den
beiden Signalen. Mit der Einstellung DELAY können Sie diese
Laufzeitverzögerung ausgleichen.
• Wenn das eingebaute Mikrofon näher an der Klangquelle ist,
müssen Sie dessen Signal verzögern. Messen oder schätzen
Sie den Abstand des eingebauten Mikrofons zu den externen
Mikrofonen und wählen Sie die passende Einstellung (INT
XXms (XXm)).
• Befinden sich dagegen die externen Mikrofone näher an der
Klangquelle, wählen Sie eine Verzögerungszeit für die externen
Mikrofone (EXT XXms (XXm)) entsprechend ihrem Abstand
zum eingebauten Mikrofon.
5 – Aufnehmen
10Drücken Sie die HOME-Taste, um zur Hauptseite
zurückzukehren.
Die Vierspuraufnahme starten
1 Drücken Sie die RECORD -Taste (0).
Der Recorder geht in Aufnahmebereitschaft (das RECORD Lämpchen blinkt.
Dateinamen für Vierspuraufnahmen
Bei der Vierspuraufnahme entstehen zur gleichen Zeit zwei
Stereo-Aufnahmedateien.
Dabei wird das Signal des eingebauten Mikrofons (Spuren 1/2)
in einer Datei und das Signal der externen Quelle (Spuren 3/4)
in der anderen Datei aufgezeichnet.
TASCAM_0002S12.WAV
TASCAM_0002S34.WAV
Auf dem Display können Sie nun noch einmal Einstellungen
wie das Dateiformat und die Abtastrate (ganz oben) sowie die
Eingangsquellen (links neben den Pegelanzeigen) und den
Projektnamen der Aufnahme (ganz unten) überprüfen.
2 Um nun mit der Aufnahme zu beginnen, drücken Sie erneut
die RECORD -Taste.
1: Frei wählbare Zeichenkombination (Einstellung WORD auf
der FILE NAME-Seite
2: Automatisch angehängte, aufsteigende Nummer
3: „S“ steht für „Source“ und bezeichnet die Quelle der
Aufnahme.
4: Zugewiesene Spuren („12“: Spuren 1/2, „34“: Spuren 3/4)
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
59
5 – Aufnehmen
Eine Overdub-Aufnahme erstellen
diesem Fall die Einstellung SEPARATE nicht genutzt werden.
Wählen Sie stattdessen die Einstellung MIX.
Mithilfe der Overdub-Funktion können Sie ein Eingangssignal
mit dem Wiedergabesignal mischen und entweder das
kombinierte Signal oder nur das Eingangssignal in einer neuen
Datei aufzeichnen.
Wichtig
• Während der Overdub-Aufnahme können Sie folgende Funktionen
nicht nutzen:
• vorgezo­gene Aufnahme, Auto-Aufnahme und Zweifachaufnahme,
• neue Aufnahme­datei von Hand erstellen,
• auf Pause schalten (die RECORD-Taste ist gesperrt),
• MS-Dekoder.
• Das Aufnahmeformat und die Abtastrate einer Overdub-Aufnahme
entsprechen unabhängig von den Einstellungen immer denen der
Wiedergabedatei.
• Wenn es sich bei den Wiedergabedateien um zwei 96-kHz-WAVoder -BWF-Dateien oder um MP3-Dateien handelt, kann die
Einstellung MIX nicht genutzt werden. Mischen Sie die beiden
Dateien zu einer Datei zusammen und führen Sie die OverdubAufnahme mit dieser Datei aus (siehe „Abmischen“ auf Seite 93).
• Wenn es sich bei der Wiedergabedatei um eine Monodatei handelt,
wird die Aufnahmedatei ebenfalls mono sein. Außerdem kann in
60 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Einstellungen für die Overdub-Aufnahme
vornehmen
1 Drücken Sie die REC MODE-Taste.
Die REC MODE-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag REC MODE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die Option OVERDUB.
4 Drücken Sie die Sprungtaste links ., um wieder in die
linke Spalte zu gelangen.
5 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag DUB MODE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
6 Wählen Sie mit den +/–-Tasten einen Modus aus.
5 – Aufnehmen
DUB MODE
Bedeutung
Das Wiedergabesignal der Dateien auf den Spuren 1/2 und 3/4
MIX
wird mit dem Eingangssignal gemischt und als neue Datei
aufgezeichnet. Die Wiedergabedateien bleiben unverändert.
Die Datei auf den Spuren 1/2 wird wiedergegeben, und das
SEPARATE
Eingangssignal wird als neue Datei auf den Spuren 3/4 aufge(Voreinstelzeichnet. Das Wiedergabesignal der Spuren 1/2 wird nicht mit
lung)
aufgezeichnet. Die Wiedergabedatei bleibt unverändert.
Anmerkung
Da eine Aufnahme im SEPARATE-Modus das Wiedergabesignal
nicht einschließt, können Sie die Overdub-Aufnahme so oft
wiederholen, wie Sie wollen. Hören Sie sich die Aufnahmen
anschließend an und wählen Sie die beste darunter aus.
7 Drücken Sie die Sprungtaste links ., um wieder in die
linke Spalte zu gelangen.
8 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag SOURCE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
9 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die Eingangsquelle aus.
SOURCE
INT MIC
(Voreinstellung)
EXT IN 1
EXT IN 1/2
Bedeutung
Aufnahme mit dem eingebauten Mikrofon
Aufnahme des linken Kanals (L) einer Quelle am
externen Eingang. Beim Erstellen einer Stereoaufnahme
im MIX-Modus wird das Signal auf beiden Spuren (L/R)
aufgezeichnet.
Aufnahme beider Kanäle (L/R) einer Quelle am externen
Eingang. Beim Erstellen einer Monoaufnahme wird nur
der linke Kanal (L) aufgezeichnet.
10Drücken Sie die Sprungtaste links ., um wieder in die
linke Spalte zu gelangen.
11Drücken Sie die HOME-Taste, um zur Hauptseite
zurückzukehren.
Eine Wiedergabedatei für eine
Overdub-Aufnahme auswählen
Benutzen Sie die Sprungtasten .// und die BROWSESeite, um die Wiedergabedatei für die Overdub-Aufnahme
auszuwählen.
Einzelheiten zum Auswählen von Dateien mithilfe der BROWSESeite finden Sie im Kapitel „6 – Mit Dateien und Ordnern
arbeiten“ auf Seite 71.
Die Overdub-Aufnahme starten
1 Drücken Sie die RECORD -Taste (0), um den Recorder in
Aufnahmebereitschaft zu versetzen.
MIX-Modus
SEPARATE-Modus
Im MIX-Modus können Sie die Taste 1/2 (SOLO) nutzen, um das
Eingangssignal stummzuschalten.
Wenn im SEPARATE-Modus eine Vierspuraufnahme wiedergegeben wird, drücken Sie die Taste 3/4 (SOLO) , um zwischen
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
61
5 – Aufnehmen
dem Eingangssignal und dem Wiedergabesignal umzuschalten.
Wird nur eine Stereodatei wiedergegeben, schalten Sie damit das
Eingangssignal stumm.
2 Um nun mit der Overdub-Aufnahme zu beginnen, drücken
Sie erneut die RECORD -Taste.
Dateinamen für Overdub-Aufnahmen
Bei der Overdub-Aufnahme werden die Dateien je nach Modus
unterschiedlich benannt.
88 SEPARATE-Modus
• Wiedergabedatei
Datei A: MIX-Modus
SEPARATE-Modus
Sobald die Aufnahme beginnt, leuchtet das RECORD -Lämpchen
konstant, und auf dem Display erscheinen die verstrichene und
die verbleibende Aufnahmezeit.
Wenn die ausgewählte Datei nicht wiedergegeben werden kann
(weil es sich nicht um eine Audiodatei handelt), erscheint die
folgende Fehlermeldung:
• Neu aufgezeichnete Datei (enthält nur das aufgenommene
Eingangssignal)
Datei B: TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
TASCAM_0004V34t1.WAV
• Führen Sie die Aufnahme ein weiteres Mal mit derselben
Wiedergabedatei (Datei A) aus, so wird die vorhandene Datei
B wie unten gezeigt (Datei D) umbenannt (die letzte Ziffer
wird um eins erhöht). Die neue Datei erhält wiederum den
Dateinamen von Datei B.
Datei D: 62 TASCAM_0004S34.WAV
• Wenn Sie die Aufnahme mit Datei A noch einmal ausführen,
wird Datei B wie unten gezeigt (Datei C) umbenannt, und die
neue Datei erhält den Dateinamen von Datei B.
Datei C: 3 Um die Aufnahme zu beenden, drücken Sie die HOME-Taste
(8).
TASCAM_0004S12.WAV
TASCAM_0004V34t2.WAV
5 – Aufnehmen
88 MIX-Modus
• Wiedergabedatei
Datei A: TASCAM_0004S12.WAV
• Neu aufgezeichnete Datei (enthält das Wiedergabesignal von
Datei A und das aufgenommene Eingangssignal)
Datei E: Anmerkung
• Bei der Overdub-Aufnahme im SEPARATE-Modus wird dem
Namen der Wiedergabedatei die fortlaufende Nummer der
Aufnahmedatei sowie der Zusatz „S12“ angehängt.
• Falls die Datei schreibgeschützt ist, weil sie von einer anderen Quelle
stammt, heben Sie den Schreibschutz beispielsweise auf einem
Computer auf.
TASCAM_0005S12.WAV
• Wenn Sie die Aufnahme mit Datei A noch einmal ausführen,
wird die neue Aufnahmedatei folgendermaßen benannt:
Datei F: TASCAM_0006S12.WAV
• In diesem Modus wird bei jeder weiteren Aufnahme mit
derselben Wiedergabedatei die Zahl unter 2 im Dateinamen
um eins erhöht.
1: Frei wählbare Zeichenkombination (Einstellung WORD auf
der FILE NAME-Seite
2: Automatisch angehängte, aufsteigende Nummer
3: „S“ steht für Quelldatei, „V“ für virtuelle Datei
4: Zugewiesene Spuren („12“: Spuren 1/2, „34“: Spuren 3/4)
6: Laufende Nummer der virtuellen Datei
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
63
5 – Aufnehmen
Auto-Aufnahme
In dieser Betriebsart reagiert der Recorder auf Veränderungen
des Eingangspegels und kann so Aufnahmen starten und
unterbrechen oder auch Marken setzen und neue Dateien
erstellen.
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
REC: Die Aufnahme startet und stoppt automatisch
MARK: Während der Aufnahme werden automatisch Marken
gesetzt.
5 Drücken Sie die Sprungtaste links ., um wieder in die
linke Spalte zu gelangen.
6 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag LEVEL, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag REC SETTING,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /.
Die REC SETTING-Seite erscheint.
7 Wählen Sie den Pegel, bei dessen Überschreiten die
Aufnahme starten soll.
Folgende Werte stehen zur Auswahl:
-6dB, -12dB (Voreinstellung), -24dB, -48dB
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag MODE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
4 Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
OFF (Voreinstellung): Deaktiviert
64 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
8 Drücken Sie die HOME-Taste, um zur Hauptseite
zurückzukehren.
9 Drücken Sie die RECORD -Taste, um den Recorder in
Aufnahmebereitschaft zu versetzen.
Sobald der Pegel des Eingangssignals die LEVEL-Schwelle überschreitet, startet automatisch die Aufnahme.
Was weiterhin geschieht, hängt von der unter MODE gewählten
Option ab.
• REC: Wenn das Eingangssignal den unter LEVEL eingestellten
Schwellwert fünf Sekunden lang unterschreitet, schaltet der
Recorder auf Aufnahmepause. Sobald die Schwelle erneut
5 – Aufnehmen
überschritten wird, setzt er die Aufnahme in einer neuen Datei
fort.
• MARK: Wenn das Eingangssignal den unter LEVEL eingestellten Schwellwert fünf Sekunden lang unterschreitet, setzt der Recorder eine Marke, sobald die Schwelle
wieder überschritten wird.
10Um die Auto-Aufnahme zu beenden, drücken Sie die
HOME-Taste.
Die Aufnahme ohne Unterbrechung mit
einer neuen Datei fortsetzen
Sie können eine laufende Aufnahme automatisch oder von Hand
teilen, um so mit einer neuen Aufnahmedatei fortzufahren.
Die Aufnahme mit einer neuen Datei fortsetzen
(manuell)
Tipp
Wenn Sie diese Funktion mit der vorgezogenen Aufnahme (PRE REC)
kombinieren, können Sie in wichtigen Aufnahmesituationen nicht mehr
den Einsatz verpassen.
Sie können während der Aufnahme jederzeit selbst eine neue
Audiodatei erstellen. Die laufende Aufnahme wird mit dieser
neuen Datei fortgesetzt.
Wichtig
• Bei aktivierter Auto-Aufnahme kann die Selbstauslöser-Funktion
nicht genutzt werden, es sei denn, Sie führen eine OverdubAufnahme aus.
• Während der Overdub-Aufnahme haben die Auto-Aufnahmefunktio­
nen keine Auswirkung.
Anmerkung
• Neu erstellte Dateien werden automatisch aufsteigend nummeriert,
wobei die Nummer dem jeweiligen Projektnamen angehängt wird.
• Wenn die Zahl von 5000 Dateien und Ordnern erreicht ist, kann keine
neue Datei mehr erstellt werden.
• Dateien mit einer Dauer von weniger als zwei Sekunden können
nicht erstellt werden. Bei einer Abtastrate von 96 kHz können keine
Dateien erstellt werden, die kürzer sind als vier Sekunden.
• Wenn der Name einer neu erstellten Datei bereits vorhanden ist, wird
die angehängte Nummer so lange erhöht, bis sich ein eindeutiger
Name ergibt.
• Während der Overdub-Aufnahme kann keine neue Datei erstellt
werden.
Drücken Sie dazu während der Aufnahme die Sprungtaste
rechts /.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
65
5 – Aufnehmen
Die Aufnahme mit einer neuen Datei fortsetzen
(automatisch nach Dateigröße)
Sie können den Recorder veranlassen, eine Aufnahme
automatisch mit einer neuen Datei fortzusetzen, sobald eine
zuvor festgelegte Dateigröße überschritten wird. Die Aufnahme
wird hierdurch nicht unterbrochen.
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag REC SETTING,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /.
Die REC SETTING-Seite erscheint.
Anmerkung
• Wenn die Zahl von 5000 Dateien und Ordnern erreicht ist, kann keine
neue Datei mehr erstellt werden.
• Bei gleichbleibender Dateigröße hängt die mögliche Aufnahmezeit
vom gewählten Dateiformat ab. Beachten Sie, dass eine
Aufnahmezeit von über 24 Stunden nur als 23:59:59 angezeigt wird.
Mit Marken arbeiten
Nutzen Sie Marken, um schnell bestimmte Positionen innerhalb
von Dateien aufzusuchen, beispielsweise den Refrain in
Songtiteln.
Marken manuell setzen
Sie können beliebige Positionen der Aufnahme mit selbst
gesetzten Marken kennzeichnen.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag SIZE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
4 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die Dateigröße, bei deren
Erreichen eine neue Datei erstellt wird. Folgende Optionen
sind verfügbar (M = Megabyte, G = Gigabyte):
64M, 128M, 256M, 512 M, 1G, 2G (Voreinstellung)
5 Drücken Sie die HOME-Taste, um zur Hauptseite
zurückzukehren.
66 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Um während der Aufnahme manuell eine Marke zu setzen,
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Das unten gezeigte Einblendmenü erscheint.
5 – Aufnehmen
Anmerkung
• Marken erhalten eine Nummer zwischen 01 und 99 und werden
zusammen mit der Aufnahmedatei gespeichert. Eine Datei kann
maximal 99 Marken enthalten.
• Der Recorder ist mit dem Broadcast-Wave-Format (BWF) kompatibel.
Daher werden während der Aufnahme hinzugefügte Marken in der
Audiodatei gespeichert. Die so gespeicherten Marken stehen zur
Verfügung, wenn Sie die Datei beispielsweise mit einer BWF-fähigen
Computeranwendung wiedergeben.
• Wenn Sie das eingebaute Mikrofon nutzen, könnte das beim Drücken
der Taste entstehende Geräusch mit aufgezeichnet werden. Um dies
zu vermeiden, verwenden Sie eine Fernbedienung für das Setzen von
Marken.
Marken während der Aufnahme automatisch
setzen
Der Recorder ist in der Lage, während der Aufnahme
automatisch Marken zu setzen, um beispielsweise den Beginn
eines neuen Titels zu kennzeichnen.
Wählen Sie dazu auf der REC SETTING-Seite im Bereich
AUTO REC unter MODE die Einstellung MARK.
Marken aufsuchen
Die Marken einer Datei können Sie jederzeit bei gestopptem
Audiotransport oder während der Wiedergabe aufsuchen.
Um Marken aufzusuchen, halten Sie während der
Wiedergabe oder bei gestopptem Audiotransport die
ENTER/MARK-Taste gedrückt und drücken dann zusätzlich
eine der Sprungtasten . oder /.
Anmerkung
Die Marken in einer anderen als der aktuellen Datei können Sie nicht
ansteuern.
Das Trittschallfilter nutzen
Das Trittschallfilter kann neben seinem eigentlichen Zweck
auch verwendet werden, um störende Windgeräusche von
Klimageräten oder Projektoren zu unterdrücken.
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag REC SETTING,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /.
Die REC SETTING-Seite erscheint.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag LOW CUT, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Siehe „Auto-Aufnahme“ auf Seite 64.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
67
5 – Aufnehmen
Vorgezogene Aufnahme
4 Wählen Sie die gewünschte Grenzfrequenz des Trittschall­
filters für das eingebaute Mikrofon.
Folgende Optionen stehen zur Auswahl: OFF (aus, Voreinstellung), 40Hz, 80Hz, 120Hz
Wichtig
• Das Trittschallfilter kann nicht mit externen Quellen genutzt werden.
• Verwenden Sie zum Abhören einen Kopfhörer, wenn Sie über
Mikrofon aufnehmen. Wenn Sie zum Abhören Lautsprecher
einsetzen, wird unter Umständen das Signal der Lautsprecher mit
aufgenommen, was die Aufnahmequalität beeinträchtigen oder
Rückkopplungen verursachen kann.
Bei der vorgezogenen Aufnahme werden bereits während
der Aufnahmebereitschaft laufend bis zu zwei Sekunden des
Eingangssignals aufgezeichnet und der Aufnahme hinzugefügt,
sobald Sie diese mit der RECORD-Taste starten.
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag REC SETTING,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag PRE REC, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
4 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die Option ON.
(Voreinstellung: OFF, deaktiviert)
Anmerkung
Die Einstellung LOW CUT können Sie auch während der Aufnahme
und Aufnahmebereitschaft ändern.
Tipp
Wenden Sie bei Bedarf die eingebauten Effekte auf die Eingangsquelle
an. Näheres hierzu siehe Kapitel „9 – Die Effekte nutzen“ auf Seite
94.
68 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
5 Drücken Sie die HOME-Taste, um zur Hauptseite
zurückzukehren.
5 – Aufnehmen
Tipp
Wenn Sie diese Funktion mit der automatischen Aufnahme
kombinieren, können Sie in wichtigen Aufnahmesituationen nicht mehr
den Einsatz verpassen.
Anmerkung
• Solange sich der Recorder noch keine zwei Sekunden in Aufnahme­
bereitschaft befunden hat, ist das mit der vorgezogenen Aufnahme
aufgezeichnete Material natürlich entsprechend kürzer.
• Die vorgezogene Aufnahme können Sie nicht zusammen mit der
Overdub-Aufnahme nutzen.
Verzögerte Aufnahme (SelbstauslöserFunktion)
Wie mit dem Selbstauslöser einer Kamera ist es bei diesem
Recorder möglich, die Aufnahme erst einige Sekunden nach
dem Drücken der Aufnahmetaste starten zu lassen.
1 Drücken Sie bei gestopptem Audiotransport oder während
der Wiedergabe die RECORD -Taste, um den Recorder in
Aufnahmebereitschaft zu versetzen.
2 Drücken Sie die PB CONT-Taste.
Das Selbstauslöser-Symbol ( ) erscheint auf dem Display. Die
Verzögerungszeit wird neben dem Symbol angezeigt.
Mit jedem weiteren Drücken der PB CONT-Taste wechselt die
Verzögerungszeit zwischen den folgenden Werten:
OFF (aus, Voreinstellung), 5S (5 Sekunden), 10S (10 Sekunden),
OFF, usw.
3 Drücken Sie die RECORD -Taste (0) oder die PLAY-Taste (7).
Die Aufnahme startet nach Ablauf der gewählten Zeit.
Anmerkung
• Die Funktion ist nicht verfügbar, wenn Sie bereits aufgenommen und
die Aufnahme angehalten haben (Aufnahmepause).
• Die Selbstauslöser-Funktion ist bei eingeschalteter Auto-Aufnahme
(AUTO REC) nicht verfügbar.
Solo-Funktion (Vorhören)
Halten Sie die Taste 1/2 (SOLO) oder 3/4 (SOLO) länger
gedrückt, um das Vorhören der entsprechenden Spuren zu
aktivieren.
Sie können diese Möglichkeit bei Vierspuraufnahmen oder in
anderen Situationen mit mehreren Eingangssignalen nutzen, um
nur einen der Eingänge abzuhören.
Den Status der Vorhörfunktion erkennen Sie anhand der
Symbole für die Eingangsquellen.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
69
5 – Aufnehmen
Aufnahmezeit in Abhängigkeit von Speicherplatz und Aufnahmeformat
Die Tabelle zeigt die maximale Aufnahmezeit in Stunden und Minuten, die auf Karten verschiedener Speicherkapazitäten im
jeweiligen Aufnahmeformat zur Verfügung steht.
Dateiformat der Aufnahme
16 Bit
WAV/BWF
(Stereo)
24 Bit
MP3
(Stereo/
Mono)
32 Kbit/s
64 Kbit/s
96 Kbit/s
128 Kbit/s
192 Kbit/s
256 Kbit/s
320 Kbit/s
44,1 kHz
48 kHz
96 kHz
44,1 kHz
48 kHz
96 kHz
44,1 kHz / 48 kHz
44,1 kHz / 48 kHz
44,1 kHz / 48 kHz
44,1 kHz / 48 kHz
44,1 kHz / 48 kHz
44,1 kHz / 48 kHz
44,1 kHz / 48 kHz
1 GB
1:41
1:33
0:46
1:07
1:02
0:31
74:32
37:16
24:50
18:38
12:25
9:19
7:27
Speicherkapazität der SD-/SDHC-Karte (Stunden:Minuten)
2 GB
4 GB
3:22
6:44
3:06
6:12
1:33
3:06
2:15
4:30
2:04
4:08
1:02
2:04
149:04
298:08
72:32
149:04
49:40
99:20
37:16
74:32
24:50
49:40
18:37
37:16
14:54
29:48
8 GB
13:28
12:24
6:12
9:00
8:16
4:08
596:16
298:08
198:40
149:04
99:20
74:32
59:36
• Die angegebenen Zeiten sind Näherungswerte. Sie können in der Praxis abweichen.
• Die angegebenen Zeiten stehen nicht durchgängig für eine Aufnahme zur Verfügung, sondern geben die gesamte Aufnahmezeit
auf der jeweiligen Karte an.
• Bei der Aufnahme von Mono-WAV-Dateien verdoppelt sich der jeweilige Wert in der Tabelle.
• Bei der Zweifach- und Vierspuraufnahme im WAV/BWF-Format halbiert sich der jeweilige Wert ungefähr.
70 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
6 – Mit Dateien und Ordnern arbeiten
Die BROWSE-Seite ermöglicht Ihnen, den Inhalt des MUSICOrdners anzuzeigen. Er enthält alle Audiodateien, die auf der
SD-Karte gespeichert sind. Daneben können Sie auf dieser Seite
ausgewählte Dateien wiedergeben und löschen, Unterordner
erstellen, Dateien der Wiedergabeliste hinzufügen usw. (Siehe
„Die Wiedergabeliste nutzen“ auf Seite 79.)
Tipp
Wenn Sie den DR-40 mittels des USB-Kabels mit einem Computer
verbinden oder die Speicherkarte in einen angeschlossenen Kartenleser
einlegen, können Sie auf den MUSIC-Ordner wie auf ein gewöhnliches
Laufwerk zugreifen, das heißt, Sie können die Ordnerstruktur
ändern, Dateien löschen oder umbenennen usw. Zudem können Sie
Dateinamen direkt vom Computer aus bearbeiten.
1 Um die BROWSE-Seite anzuzeigen, rufen Sie zunächst mit
der MENU -Taste die MENU-Seite auf.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag BROWSE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Auf dem Display wird nun der Inhalt des aktuellen Ordners
angezeigt (also des Ordners, in dem sich die aktuell ausgewählte
Datei befindet.
So nutzen Sie die BROWSE-Seite
Auf der BROWSE-Seite werden Ordner und Dateien ähnlich wie
auf einem Computer in einer hierarchischen Struktur dargestellt.
Auf dem DR-40 beträgt die maximale Verzeichnistiefe jedoch 2.
• Um Dateien und Ordner auszuwählen, verwenden Sie die
+/–-Tasten.
• Nachdem Sie einen Ordner markiert haben, drücken Sie die
/-Taste, um dessen Inhalt anzuzeigen.
• Um den aktuellen Ordner zu schließen und in der Ordnerstruktur eine Ebene nach oben zu gehen, drücken Sie die
Sprungtaste links ..
• Rufen Sie dann mit der QUICK-Taste das Einblendmenü auf.
• Wenn Sie eine Datei markiert haben, drücken Sie die ENTER/
MARK-Taste oder die Sprungtaste rechts /, um zur Hauptseite zurückzukehren und die Datei wiederzugeben.
Der Ordner, in dem sich die Datei befindet, wird zum aktuellen Ordner. Das heißt, neue Aufnahmen werden in diesem Ordner gespeichert. Wenn Sie als Wiedergabebereich
FOLDER gewählt haben, wird dieser Ordner zum neuen
Wiedergabebereich.
• Wenn Sie einen Ordner markiert haben, drücken Sie die
ENTER/MARK-Taste, um zur Hauptseite zurückzukehren. Die
erste Datei in diesem Ordner (die oberste in der Dateiliste)
wird wiedergegeben. Der Ordner, in dem sich die Datei befindet, wird zum aktuellen Ordner. Das heißt, alle neuen Aufnahmen werden in diesem Ordner gespeichert. Unabhängig von
der zuvor gewählten Einstellung wird als Wiedergabebereich
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
71
6 – Mit Dateien und Ordnern arbeiten
FOLDER gewählt, und dieser Ordner wird zum neuen Wieder-
gabebereich.
Symbole der BROWSE-Seite
Die auf der BROWSE-Seite angezeigten Symbole haben die
folgende Bedeutung.
Die Dateifunktionen nutzen
1 Wählen Sie auf der BROWSE-Seite die gewünschte Audio­
datei aus, und drücken Sie die QUICK-Taste, um das unten
gezeigte Einblendmenü zu öffnen.
Stammverzeichnis (MUSIC-Ordner)
Der MUSIC-Ordner ist der oberste Ordner in der Ordnerstruktur
der BROWSE-Seite (das Stammverzeichnis).
Audiodatei
Dieses Symbol erscheint vor den Namen von Audiodateien.
Pluszeichen
Ein Ordnersymbol mit Pluszeichen weist darauf hin, dass der
Ordner Unterordner enthält.
2 Markieren Sie mit den +/–-Tasten den gewünschten Befehl,
und bestätigen Sie mit der ENTER/MARK-Taste.
INFO: Zeigt Informationen zur ausgewählten Datei an (Datum/
Uhrzeit und Größe).
Normaler Ordner
Ein gewöhnlicher Ordner ohne Unterordner.
Geöffneter Ordner
Der Inhalt des mit diesem Symbol gekennzeichneten Ordners
wird derzeit auf dem Display angezeigt.
72 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Drücken Sie noch einmal die ENTER/MARK-Taste oder die
HOME-Taste, um zur BROWSE-Seite zurückzukehren.
ADD LIST: Fügt die ausgewählte Datei der Wiedergabeliste
hinzu. (Siehe „Die Wiedergabeliste nutzen“ auf Seite 79.)
FILE SWAP: Tauscht zwei Aufnahmedateien, die in einer der
folgenden Aufnahmearten erstellt wurden:
• Vierspuraufnahme: Sie können die mit dem eingebauten
Mikrofon erstellte Aufnahmedatei (Spuren 1/2) mit der
6 – Mit Dateien und Ordnern arbeiten
Aufnahmedatei tauschen, die mit externen Mikrofonen oder
einem externen Audiogerät erstellt wurde (Spuren 3/4).
Beispiel:
TASCAM_0002S12.WAV q TASCAM_0002S34.WAV
TASCAM_0002S34.WAV q TASCAM_0002S12.WAV
• Overdub-Aufnahme „SEPARATE“:
[1] Sie können die Wiedergabedatei und eine neu erstellte
Aufnahmedatei tauschen.
Beispiel:
TASCAM_0004S12.WAV q TASCAM_0004S34.WAV
TASCAM_0004S34.WAV q TASCAM_0004S12.WAV
Das hier gezeigte Beispiel entspricht dem Tauschen von
Datei A und Datei B in der Beschreibung auf Seite 62.
[2] Sie können eine neu erstellte Aufnahmedatei und eine auf
ihr basierende virtuelle Aufnahme tauschen.
Beispiel:
TASCAM_0004S34.WAV q TASCAM_0004V34t1.WAV
TASCAM_0004V34t1.WAV q TASCAM_0004S34.WAV
Das hier gezeigte Beispiel entspricht dem Tauschen von
Datei B und Datei C in der Beschreibung auf Seite 62.
Weil Sie in diesem Beispiel die virtuelle Aufnahme beim
Tauschen frei wählen können, ist es auch möglich die
Dateien B und D in der Beschreibung auf Seite 62 zu
tauschen.
Zwei virtuelle Aufnahmedateien lassen sich jedoch nicht
tauschen (beispielsweise die Dateien C und D auf Seite
62).
FILE DEL: Löscht die ausgewählte Datei. Es erscheint ein
Bestätigungsdialog. Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um die
Datei zu löschen. Um abzubrechen, drücken Sie die HOME-Taste.
PROJECT DEL: Löscht das Projekt, das die ausgewählte Datei
enthält. Es erscheint ein Bestätigungsdialog.
VORSICHT
Durch diesen Befehl werden sämtliche Dateien im gewählten
Projekt gelöscht.
Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste für jedes zu löschende
Projekt. Um Abzubrechen, drücken Sie die HOME-Taste.
CANCEL: Der Vorgang für die ausgewählte (markierte) Datei
wird abgebrochen und das Einblendmenü geschlossen.
Tipp
Sie können das Einblendmenü auch durch Drücken der QUICK-Taste
schließen.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
73
6 – Mit Dateien und Ordnern arbeiten
Die Ordnerfunktionen nutzen
1 Wählen Sie auf der BROWSE-Seite den gewünschten Ordner
aus, und drücken Sie die QUICK-Taste, um das unten
gezeigte Einblendmenü zu öffnen.
Wichtig
Schreibgeschützte Dateien und solche, die vom DR-40 nicht
erkannt werden, können nicht gelöscht werden.
CANCEL: Der Vorgang für die ausgewählte (markierte) Datei
wird abgebrochen und das Einblendmenü geschlossen.
Tipp
Sie können das Einblendmenü auch durch Drücken der QUICKTaste schließen.
2 Markieren Sie mit den +/–-Tasten den gewünschten Befehl,
und bestätigen Sie mit der ENTER/MARK-Taste.
SELECT: Mit diesem Befehl kehren Sie zur Hauptseite zurück,
wobei die erste Datei des markierten Ordners zur aktuellen Datei
wird. Unabhängig von der zuvor gewählten Einstellung wird als
Wiedergabebereich FOLDER gewählt, und dieser Ordner wird
zum neuen Wiedergabebereich. Nachfolgende Aufnahmen werden
in diesem Ordner erstellt.
ALL DEL: Löscht alle Dateien im ausgewählten Ordner. Es
erscheint ein Bestätigungsdialog.
Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um die Dateien zu löschen.
Um abzubrechen, drücken Sie die HOME-Taste.
74 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
6 – Mit Dateien und Ordnern arbeiten
Einen neuen Ordner erstellen
Die Dateiliste enthält an ihrem Ende einen Eintrag mit der
Bezeichnung NEW FOLDER.
Anmerkung
• Bedenken Sie, dass der Recorder nur zwei Ordnerebenen zulässt.
Demzufolge fehlt der Eintrag NEW FOLDER in den Unterordnern.
• Der neu erstellte Ordner wird zum aktuellen Ordner. Das heißt, neue
Aufnahmen werden in diesem Ordner gespeichert. Wenn Sie als
Wiedergabebereich FOLDER gewählt haben, wird dieser Ordner
zum Wiedergabebereich.
1 Wählen Sie diesen Eintrag, und drücken Sie die ENTER/
MARK-Taste oder die Sprungtaste rechts /.
Es erscheint ein Bestätigungsdialog.
2 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um einen neuen
Ordner zu erstellen.
Um abzubrechen, drücken Sie die HOME-Taste.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
75
7 – Wiedergeben
Auf der Hauptseite können Sie die wiederzugebende Datei mit
den Sprungtasten . und / auswählen. Welche Dateien zur
Auswahl stehen, hängt vom gewählten Wiedergabebereich ab.
Indem Sie den Wiedergabebereich einschränken, vereinfacht
sich bei einer großen Zahl aufgenommener oder kopierter
Dateien auf der SD-Karte das Auswählen von Dateien.
Auf der PLAY SETTING-Seite können Sie alle Dateien,
den aktuellen Ordner oder die Wiedergabeliste als
Wiedergabebereich festlegen. Um einen Ordner als
Wiedergabebereich zu bestimmen, können Sie auch die
BROWSE-Seite nutzen.
Den Wiedergabepegel einstellen
Tipp
Unabhängig vom gewählten Wiedergabebereich können Sie auf der
BROWSE-Seite jede beliebige auf der Karte gespeicherte Datei
auswählen.
Den Wiedergabebereich festlegen (AREA)
Den Wiedergabepegel am eingebauten Lautsprecher oder
Kopfhörerausgang stellen Sie mithilfe der +/–-Tasten ein.
Dazu muss die Hauptseite angezeigt werden.
Es erscheint ein Einblendfenster mit der aktuellen Einstellung.
Um den Wiedergabebereich für die wiederholte und normale
Wiedergabe festzulegen, gehen Sie folgendermaßen vor.
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag PLAY
SETTING, und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /.
76 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
7 – Wiedergeben
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag AREA, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Anmerkung
Der aktuell ausgewählte Wiedergabebereich wird links oben auf dem
Display angezeigt.
Anzeige des
Wiedergabebereichs
4 Wählen Sie als Wiedergabebereich eine der folgenden
Optionen:
ALL FILES: Der Wiedergabebereich umfasst alle Dateien im
MUSIC-Ordner der SD-Karte.
FOLDER (Voreinstellung): Der Wiedergabebereich umfasst alle
Dateien im aktuell ausgewählten Ordner.
PLAYLIST: Der Wiedergabebereich umfasst die Dateien der
Wiedergabeliste. (Siehe „Die Wiedergabeliste nutzen“ auf Seite
79.)
Haben Sie noch keine Wiedergabeliste festgelegt, erscheint die
Meldung No PLAYLIST.
Einen Ordner als Wiedergabebereich
auswählen (1)
Unabhängig vom aktuell gewählten Wiedergabebereich können
Sie jederzeit auf der BROWSE-Seite einen Ordner auswählen,
um ihn als neuen Wiedergabebereich festzulegen.
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag BROWSE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Die BROWSE-Seite erscheint.
5 Drücken Sie die HOME-Taste, um zur Hauptseite
zurückzukehren.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
77
7 – Wiedergeben
Sie zeigt den Inhalt des Ordners an, in dem sich die aktuell ausgewählte Datei befindet.
3 Wählen Sie mit den Sprungtasten . und / die
gewünschte Ordnerebene und mit den +/–-Tasten den
Ordner aus, der als Wiedergabebereich dienen soll.
Hinweise zur Navigation auf der BROWSE-Seite finden Sie unter
„So nutzen Sie die BROWSE-Seite“ auf Seite 71.
4 Drücken Sie die QUICK-Taste.
Das unten gezeigte Einblendmenü erscheint.
Einen Ordner als Wiedergabebereich
auswählen (2)
Wenn Sie als Wiedergabebereich die Option FOLDER
gewählt haben, können Sie auf der BROWSE-Seite eine Datei
auswählen und auf diese Weise den zugehörigen Ordner als
Wiedergabebereich festlegen.
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag BROWSE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Die BROWSE-Seite erscheint.
5 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag SELECT, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Anschließend erscheint wieder die Hauptseite. Die erste Datei im
aktuellen Ordner ist nun ausgewählt und der Audiotransport wird
angehalten.
Unabhängig von der zuvor gewählten Einstellung wird als
Wiedergabebereich FOLDER festgelegt, und dieser Ordner wird
zum neuen Wiedergabebereich. Der Ordner, in dem sich die
Datei befindet, wird zum aktuellen Ordner. Das heißt, alle neuen
Aufnahmen werden in diesem Ordner gespeichert.
Sie zeigt den Inhalt des Ordners an, in dem sich die aktuell ausgewählte Datei befindet.
3 Wählen Sie mit den Sprungtasten . und / die
gewünschte Ordnerebene und mit den +/–-Tasten den
Ordner aus, der die wiederzugebende Datei enthält.
Hinweise zur Navigation auf der BROWSE-Seite finden Sie unter
„So nutzen Sie die BROWSE-Seite“ auf Seite.
4 Drücken Sie die /-Taste.
5 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die gewünschte Datei.
78 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
7 – Wiedergeben
Die Wiedergabeliste nutzen
6 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Auf dem Display erscheint wieder die Hauptseite und die ausgewählte Datei wird wiedergegeben.
Der Ordner, in dem sich die Datei befindet, wird zum aktuellen
Ordner. Das heißt, alle neuen Aufnahmen werden in diesem
Ordner gespeichert. Als Wiedergabebereich ist nun der zugehörige Ordner eingestellt, unabhängig davon, welcher Bereich zuvor
gewählt war.
Sie können eine Liste mit Dateien zusammenstellen, die
wiedergegeben werden sollen. Wenn Sie auf der PLAY
SETTING-Seite unter AREA als Wiedergabebereich die
Option PLAYLIST wählen, werden nur die Dateien der
Wiedergabeliste wiedergegeben.
Der Wiedergabeliste Dateien hinzufügen
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag BROWSE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Die BROWSE-Seite erscheint.
Hinweise zur Navigation auf der BROWSE-Seite finden Sie unter
„So nutzen Sie die BROWSE-Seite“ auf Seite 71.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten eine Datei aus, die der
Wiedergabeliste hinzugefügt werden soll, und drücken Sie
die QUICK-Taste.
Es erscheint ein Einblendmenü.
4 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag ADD LIST.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
79
7 – Wiedergeben
5 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Die PLAYLIST-Seite erscheint.
Die Datei wird der Wiedergabeliste hinzugefügt und das
Einblendmenü verschwindet.
6 Um der Wiedergabeliste weitere Dateien hinzuzufügen, wiederholen Sie die Schritte 3 bis 5.
Die Dateien werden in der Reihenfolge des Hinzufügens
nummeriert.
Die Wiedergabeliste bearbeiten
5 Wählen Sie mit den +/–-Tasten eine Datei aus, die bearbeitet werden soll, und drücken Sie die QUICK-Taste.
Es erscheint ein Einblendmenü.
Auf der PLAYLIST-Seite können Sie die erstellte
Wiedergabeliste anzeigen und bearbeiten. Außerdem haben Sie
die Möglichkeit, einzelne Dateien daraus wiederzugeben.
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag BROWSE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Die BROWSE-Seite erscheint.
3 Drücken Sie die Sprungtaste ., um zur höchsten
Ordnerebene zu gelangen.
4 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag PLAYLIST, und
drücken Sie die Sprungtaste /.
80 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
6 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die gewünschte Option, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um sie auszuführen.
Folgende Optionen stehen zur Auswahl:
ALL CLR: Alle Dateien aus der Wiedergabeliste entfernen. Es
erscheint ein Bestätigungsdialog. Drücken Sie die ENTER/MARKTaste, um alle Dateien zu entfernen, oder die HOME-Taste, um
abzubrechen.
Bei diesem Befehl spielt es keine Rolle, welche Datei Sie in
Schritt 5 ausgewählt haben. Die Dateien werden lediglich aus der
Wiedergabeliste entfernt und nicht von der SD-Karte gelöscht.
7 – Wiedergeben
Eine Datei mit den Sprungtasten
auswählen
DELETE: Die ausgewählten Dateien aus der Wiedergabeliste
entfernen. Die Datei wird lediglich aus der Wiedergabeliste
entfernt und nicht von der SD-Karte gelöscht.
MOVE: Die Reihenfolge der Dateien innerhalb der Wiedergabeliste
ändern. Die Nummern vor den Dateinamen bezeichnen die
Reihenfolge, in der die Dateien wiedergegeben werden.
• Verschieben Sie die ausgewählte Datei mit den +/–-Tasten an
eine andere Position innerhalb der Wiedergabeliste.
Im oben stehenden Beispiel wurde Datei 4 an
Wiedergabeposition 3 verschoben.
• Drücken Sie die ENTER/MARK- Taste. Anschließend erscheint
wieder die PLAYLIST-Seite.
CANCEL: Das Menü wird ohne Änderungen an der ausgewählten
Datei geschlossen.
Wählen Sie auf der Hauptseite mit den Sprungtasten . und
/ die Datei aus, die wiedergegeben werden soll.
Wenn Sie die Sprungtaste . inmitten einer Datei drücken,
kehren Sie zum Beginn der Datei zurück. Wenn Sie dieselbe
Taste am Anfang der Datei drücken, kehren Sie zum Beginn der
vorhergehenden Datei zurück.
Wenn Sie die Sprungtaste / am Anfang oder in der Mitte de
Datei drücken, springen Sie zum Beginn der nachfolgenden
Datei.
Anmerkung
• Sie können nur solche Dateien für die Wiedergabe auswählen, die
sich im aktuellen Wiedergabebereich befinden.
• Auf dem Display erscheinen der Name des aktuellen Titels, die
Nummer der Datei sowie weitere Dateiinformationen.
• Bei gestoppter Wiedergabe erscheint das Symbol 8, während Sie
die angehaltene Wiedergabe (Pause) am Symbol 9 erkennen.
• Wenn sich IN- und OUT-Punkt zwischen der aktuellen Position und
dem Ende der Datei befinden, springen Sie mit den Tasten .
beziehungsweise / zu diesen Punkten. Drücken Sie die Taste
mehrmals, bis die gewünschte Datei markiert ist.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
81
7 – Wiedergeben
Wiedergeben
Um die Wiedergabe zu starten, drücken Sie auf der
Hauptseite die PLAY-Taste (7).
Anmerkung
• Es können nur Dateien im aktuell gewählten Wiedergabebereich
wiedergegeben werden.
• Eine bestimmte Wiedergabedatei können Sie auch auf der
BROWSE-Seite anhand ihres Namens auswählen.
Die Wiedergabe vorübergehend anhalten
Um die Wiedergabe an der aktuellen Position vorübergehend anzuhalten (Pause), drücken Sie dieHOME-Taste (8),
während die Hauptseite angezeigt wird.
Um die Wiedergabe an derselben Stelle wieder aufzunehmen,
drücken Sie die PLAY-Taste 7.
Die Wiedergabe stoppen
Um die Wiedergabe an der aktuellen Position zu stoppen,
drücken Sie zunächst die HOME-Taste (8), während die
Hauptseite angezeigt wird (Pause).
Durch nochmaliges Drücken der Taste springen Sie an den
Anfang des Titels (Stop).
82 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Das Audiomaterial vorwärts und rückwärts
durchsuchen
Um das Audiomaterial mit erhöhter Geschwindigkeit
rückwärts oder vorwärts zu durchsuchen, halten Sie auf der
Hauptseite während der Wiedergabe oder bei gestopptem
Audiotransport die Sprungtaste . beziehungsweise /
gedrückt.
Je länger Sie die entsprechende Taste gedrückt halten, desto höher
ist die Suchgeschwindigkeit.
Wiederholte Wiedergabe
Sie haben die Möglichkeit, einen oder mehrere Dateien eines
ausgewählten Bereichs wiederholt wiederzugeben.
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag PLAY
SETTING, und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /.
Die PLAY SETTING-Seite erscheint.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag REPEAT, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
7 – Wiedergeben
Spezielle Wiedergabefunktionen
4 Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
CONTINUOUS (Voreinstellung): Alle Dateien im Wiedergabe­
bereich werden einmal hintereinander abgespielt. Dies ist die
normale Wiedergabeart.
SINGLE: Die ausgewählte Datei wird einmal wiedergegeben und
nicht wiederholt. Auf der Hauptseite erscheint das Symbol .
1 REPEAT: Die aktuelle Datei wird wiederholt wiedergegeben.
Auf der Hauptseite erscheint das Symbol .
ALL REPEAT: Alle Dateien im ausgewählten Wiedergabebereich
werden wiederholt wiedergegeben. Auf der Hauptseite erscheint
das Symbol .
5 Drücken Sie die HOME-Taste, um zur Hauptseite
zurückzukehren.
Anmerkung
Sobald Sie die Loop-Wiedergabe starten, wird die wiederholte
Wiedergabe automatisch ausgeschaltet (die Einstellung wechselt zu
CONTINUOUS).
Der Recorder erlaubt es, die Wiedergabe auf verschiedene
Weisen zu beeinflussen. So können Sie zum Beispiel einen
markierten Abschnitt wiederholt wiedergeben oder die
Wiedergabegeschwindigkeit ändern, ohne die Tonhöhe des
Audiomaterials zu ändern. Zudem ist es mit diesem Recorder
möglich, die empfundene Lautstärke bei der Wiedergabe zu
erhöhen.
Diese Möglichkeiten sind als Übungsfunktionen bekannt und
unterstützen Sie beim Üben mit einem Musikinstrument oder
bei der Analyse von Musikstücken.
Die Übungsfunktionen einstellen
Um die Übungsfunktionen nach Ihren Wünschen einzustellen,
nutzen Sie die hier gezeigte Seite.
1 Vergewissern Sie sich, dass die Hauptseite angezeigt wird,
und drücken Sie dann die PB CONT-Taste.
Auf dieser Seite können Sie Einstellungen für die Wiedergabe­
geschwindigkeit und Loop-Wiedergabe vornehmen.
2 Nachdem Sie auf dieser Seite die gewünschten Einstellungen
vorgenommen haben, drücken Sie die HOME-Taste (oder
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
83
7 – Wiedergeben
drücken Sie erneut die PB CONT-Taste), um zur Hauptseite
zurückzukehren.
Wiederholte Wiedergabe eines markierten
Abschnitts (Loop-Wiedergabe)
Diese Funktion ermöglicht Ihnen, einen beliebigen Abschnitt
innerhalb einer Audiodatei fortlaufend wiederholt, also als
Loop, wiederzugeben.
Der markierte Abschnitt wird als Loop wiedergegeben. Während
der Loop-Wiedergabe erscheint das Displayzeichen .
Um die Einstellungen für die Loop-Wiedergabe beizubehalten und zur Hauptseite zurückzukehren, drücken Sie die PB
CONT-Taste.
Das -Symbol und die Markierungen und auf dem
Wiedergabebalken werden auch auf der Hauptseite angezeigt.
1 Vergewissern Sie sich, dass die Hauptseite angezeigt wird,
und drücken Sie dann die PB CONT-Taste.
2 Drücken Sie die PLAY-Taste 7, um die Wiedergabe zu
starten.
3 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste an der Stelle, an der
die Wiederholung beginnen soll.
Diese Position wird nun als IN-Punkt gespeichert. Zudem
erscheint das Symbol an der entsprechenden Stelle des
Wiedergabebalkens.
4 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste nun an der Stelle, an
der die Wiederholung enden soll.
Diese Position wird als OUT-Punkt gespeichert. Zudem
erscheint das Symbol an der entsprechenden Stelle des
Wiedergabe­balkens.
84 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Anmerkung
• Wenn Sie versuchen, den OUT-Punkt zu nahe am IN-Punkt zu setzen,
erscheint der Hinweis I/O Too Short. Setzen Sie die Punkte
in diesem Fall erneut. Der markierte Abschnitt sollte mindestens eine
Sekunde betragen.
• Um die Punkte zu löschen, drücken Sie erneut die ENTER/MARKTaste.
• Um die Loop-Wiedergabe zu beenden, drücken Sie auf der Seite
mit den Übungsfunktionen die MENU-Taste. Drücken Sie die Taste
erneut, um die Loop-Wiedergabe wieder zu starten.
• Der IN- und der OUT-Punkt müssen sich in derselben Datei befinden.
• Die Positionen der IN- und OUT-Punkte werden gelöscht, sobald Sie
den IN-Punkt in einer anderen Datei setzen.
• Bei MP3-Dateien mit variabler Bitrate ist es nicht immer möglich,
den IN- und den OUT-Punkt exakt zu platzieren.
7 – Wiedergeben
Die Wiedergabegeschwindigkeit ändern
Das Gerät verfügt über eine VSA-Funktion (variable speed
audition), mit der Sie das Tempo der Wiedergabe ändern
können, ohne die Tonhöhe zu beeinflussen.
Wichtig
Die VSA-Funktion kann nicht genutzt werden mit Dateien, die mit
einer Abtastrate von 96 kHz oder in einem anderen Modus als MONO/
STEREO aufgezeichnet wurden, oder wenn OVERDUB/MIX
ausgewählt ist.
Auf der Hauptseite wird zwar das Symbol
angezeigt, und Sie
können die Einstellung für die Wiedergabegeschwindigkeit ändern.
Um sie nutzen zu können, müssen Sie jedoch eine Datei wählen, die
mit einer Abtastrate von 44,1 kHz oder 48 kHz aufgezeichnet wurde.
Verwenden Sie dazu die Sprungtasten . und /.
Auf der Seite mit den Übungsfunktionen wählen Sie mit
den +/–-Tasten eine höhere beziehungsweise niedrigere
Wiedergabegeschwindigkeit.
Um die gewählte Einstellung beizubehalten und zur
Hauptseite zurückzukehren, drücken Sie die PB
CONT-Taste.
Wenn eine höhere oder niedrigere Wiedergabegeschwindigkeit
gewählt wurde, erscheint auf der Hauptseite das Symbol
beziehungsweise
.
Den Klang während der Wiedergabe
beeinflussen
Dieser Recorder bietet Ihnen die Möglichkeit, die Klangqualität
bei der Wiedergabe zu beeinflussen. Die Einstellung dafür
nehmen Sie auf der PLAY SETTING-Seite vor.
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag PLAY
SETTING, und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /.
Die PLAY SETTING-Seite erscheint.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag PLAY EQ, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Der Einstellbereich beträgt 0,5 (halbe Normalgeschwindigkeit)
bis 1,5 (anderthalbfache Normalgeschwindigkeit) in Schritten von
0,1.
4 Wählen Sie eine der folgenden Klangeinstellungen:
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
85
7 – Wiedergeben
OFF (aus, die Voreinstellung), TREBLE +, TREBLE –,
MIDDLE +, MIDDLE –, BASS +, BASS –
TREBLE, MIDDLE und BASS stehen für eine Anpassung des
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag JUMPBACK, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
hohen, mittleren und tiefen Frequenzbereichs. Das Plus- und
das Minuszeichen bedeuten eine Anhebung beziehungsweise
Absenkung des entsprechenden Frequenzbereichs.
5 Drücken Sie die HOME-Taste, um zur Hauptseite
zurückzukehren.
Während der Wiedergabe einige Sekunden
zurückspringen
Drücken Sie die PLAY-Taste (7) während der Wiedergabe,
um im Audiomaterial einige Sekunden (einstellbar)
zurückzuspringen und die Wiedergabe dort fortzusetzen
(Jump-Back-Funktion).
Auf diese Weise können Sie eine gerade gehörte Passage
im Audiomaterial mit einem einzigen Tastendruck nochmal
wiedergeben.
Die Zeitspanne, die der Recorder zurückspringt, wählen Sie mit
dem Parameter JUMPBACK. Gehen Sie dazu folgendermaßen
vor:
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag PLAY
SETTING, und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /.
Die PLAY SETTING-Seite erscheint.
86 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
4 Wählen Sie eine der folgenden Zeitspannen:
1 SEC. (1 Sekunde) bis 10 SEC. (10 Sekunden) in
1-Sekunden-Schritten sowie 20 SEC. (20 Sekunden) und 30
SEC. (30 Sekunden). Voreinstellung: 3 SEC.).
5 Drücken Sie die HOME-Taste, um zur Hauptseite
zurückzukehren.
Audiodateien einer Zweifachaufnahme
wiedergeben
Wenn Sie die durch eine Zweifachaufnahme erstellten Dateien
wiedergeben, können Sie wählen, welche der beiden Aufnahmen
Sie gerade hören, indem Sie die Taste 1/2 (SOLO) oder 3/4
(SOLO) etwas länger gedrückt halten.
Wichtig
Bei dem hier beschriebenen Wechsel zwischen den beiden
Aufnahmedateien identifiziert der Recorder die Datei anhand der
ersten elf Zeichen des Dateinamens. Falls zwischenzeitlich einer der
Dateinamen geändert wurde, funktioniert der Wechsel nicht.
7 – Wiedergeben
Das Eingangssignal im Overdub-Modus
stummschalten (nur Wiedergabe)
• SEPARATE-Modus
Drücken Sie die Taste 3/4 (SOLO) , um das Eingangssignal
stummzuschalten und das Wiedergabesignal der Spuren 3/4
abzuhören. Drücken Sie die Taste erneut, um wieder das
Eingangssignal abzuhören.
Mit diesem Verfahren können Sie sich nach einer OverdubAufnahme das Ergebnis anhören.
Solo-Funktion (Vorhören)
Halten Sie die Taste 1/2 (SOLO) oder 3/4 (SOLO) gedrückt,
um die entsprechenden Spuren vorzuhören.
Nutzen Sie dieses Verfahren für Vierspuraufnahmen oder andere
Situationen mit mehreren Wiedergabedateien, um nur eine von
beiden abzuhören.
Den Status der Vorhörfunktion erkennen Sie anhand der Symbole
der jeweiligen Spuren.
• MIX-Modus
Drücken Sie die Taste 1/2 (SOLO) , um das Eingangssignal
stummzuschalten.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
87
8 – Das Schnellmenü nutzen
Funktionen der QUICK-Taste
Mit der QUICK-Taste rufen Sie ein Schnellmenü auf, das
verschiedene Funktionen enthält.
• Wenn Sie die Taste von der Hauptseite aus während der Wiedergabepause oder bei gestopptem Audiotransport drücken,
haben Sie die Möglichkeit, die aktuelle Datei zu löschen oder
zu teilen oder die empfundene Lautstärke bei der Wiedergabe
einer Datei zu erhöhen. Während der Wiedergabe bietet das
Schnellmenü nur die Anhebung der empfundenen Lautstärke.
• Während der Aufnahmebereitschaft können Sie unter den
Optionen der automatischen Pegelanpassung und der Kanalzuordnung des eingebauten Mikrofons wählen.
• Beim Drücken der Taste auf der BROWSE- oder PLAYLISTSeite wird die im Einblendmenü gewählte Funktion auf den
ausgewählten Ordner oder die ausgewählte Datei angewendet.
Anmerkung
Auf folgenden Seiten hat die QUICK-Taste keine Funktion:
• MENU-Seite,
• OTHERS-Untermenü,
• REC SETTING-Seite sowie
• auf allen Einstellungsseiten.
88 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Die Funktionen der QUICK-Taste im Überblick:
Displayseite Status
Hauptseite Stop/
Pause
Wiedergabe
Aufnahme­
bereitschaft
Aufnahme
Übungsfunktionen
BROWSE, PLAYLIST
MENU-Seite,
OTHERS-Untermenü,
Andere Einstellungsseiten
MIXER-Seite
Aktion
Schnellmenü: Löschen, Teilen und Pegelanhebung
Schnellmenü: Pegelanhebung
Schnellmenü: Automatische Pegelanpassung und
Mikrofon-Kanalzuordnung
—
Schnellmenü: Pegelanhebung
Einblendmenü für ausgewählte(n) Datei/Ordner
—
MS-Dekodierung ein/ausschalten und Spuren 1/2
und 3/4 auswählen
8 – Das Schnellmenü nutzen
Inhalt des Schnellmenüs
Um das Schnellmenü aufzurufen, drücken Sie auf der
Hauptseite die QUICK-Taste. Welche Funktionen daraufhin
angezeigt werden, hängt vom Status des Recorders beim
Drücken der Taste ab.
Bei gestopptem Audiotransport (wenn die Hauptseite
angezeigt wird)
Folgende Funktionen sind wählbar:
Während der Wiedergabe (wenn die Hauptseite oder die
Seite mit den Übungsfunktionen angezeigt wird)
Nur der automatische Pegelabgleich steht zur Auswahl.
Während der Aufnahmebereitschaft (die Hauptseite wird
angezeigt)
Die Funktionen zur automatischen Pegelanpassung und zum
Vertauschen der Mikrofonkanäle sind wählbar.
DELETE: Die aktuelle Datei wird gelöscht. (Siehe „Die ausge-
wählte Datei löschen (schnelles Löschen)“ auf Seite 90.
DIVIDE: Die aktuelle Datei wird geteilt. (Siehe „Die ausgewählte
Datei teilen“ auf Seite 91.)
LEVEL ALIGN: Die empfundene Lautstärke bei der Wiedergabe
der Datei wird erhöht. (Siehe „Den wahrgenommenen
Schalldruckpegel anheben (Pegelabgleich)“ auf Seite 92)
MIX DOWN: Diese Funktion ermöglicht es, vier Audiospuren
(jeweils eine Datei mit den Spuren 1/2 und 3/4) zu einer
einzelnen Stereodatei zusammenzuführen.
Auf der MIXER-Seite können Sie dazu den Pegel und die
Stereoposition wie auch den Effektanteil frei einstellen. (Siehe
Abschnitt „Abmischen“ auf Seite 93.)
Wählen Sie den Eintrag LEVEL CTRL, und drücken Sie die
ENTER/MARK-Taste.
Es erscheint eine Seite, auf der Sie eine der folgenden drei automatischen Möglichkeiten zur Pegelanpassung wählen können.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
89
8 – Das Schnellmenü nutzen
PEAK REDUCTION (automatische Pegelabsenkung): Beim
Eintreffen zu hoher Signalanteile wird der Eingangspegel automatisch auf ein geeignetes Maß reduziert.
AUTO LEVEL: Der Eingangspegel wird entsprechend dem
Eingangssignal automatisch abgesenkt beziehungsweise
angehoben.
LIMITER: Diese Einstellung hilft dabei, Verzerrungen durch
plötzlich eintreffende hohe Signalanteile zu verhindern.
Einzelheiten dazu siehe 51.
Anmerkung
Der Eingangspegel kann nicht geändert werden, wenn die
automatische Pegelanpassung auf AUTO LEVEL eingestellt ist.
Die ausgewählte Datei löschen (schnelles
Löschen)
Um die aktuell ausgewählte Datei zu löschen, gehen Sie
folgendermaßen vor:
1 Wählen Sie die gewünschte Datei mit den Sprungtasten .
und / aus.
2 Drücken Sie bei gestopptem Audiotransport auf der
Hauptseite die QUICK-Taste.
Das Schnellmenü erscheint.
Das Schnellmenü schließen
Drücken Sie die QUICK-Taste erneut, um das Einblendmenü
zu schließen.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag DELETE.
4 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Es erscheint ein Bestätigungsdialog.
5 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um die Datei zu
löschen.
Um abzubrechen, drücken Sie die HOME-Taste.
90 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
8 – Das Schnellmenü nutzen
Die ausgewählte Datei teilen
Sie können die aktuelle Datei an einer markierten Stelle teilen,
so dass zwei Dateien entstehen.
1 Wählen Sie die gewünschte Datei mit den Sprungtasten .
und / oder auf der BROWSE-Seite aus.
2 Drücken Sie bei gestopptem Audiotransport auf der
Hauptseite die QUICK-Taste.
Das Schnellmenü erscheint.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag DIVIDE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Die DIVIDE-Seite erscheint.
4 Bestimmen Sie mit den +/–-Tasten die Position, an der die
Datei geteilt werden soll, und drücken Sie die RECORD Taste (0).
Es erscheint ein Bestätigungsdialog (Datei teilen – Sind Sie
sicher?):
5 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um die Datei zu teilen.
Um abzubrechen und zur DIVIDE-Seite zurückzukehren,
drücken Sie stattdessen die HOME-Taste.
Anmerkung
• Auf der DIVIDE-Seite können Sie auch während der Wiedergabe
die PLAY-Taste an der Stelle drücken, an der Sie die Datei teilen
wollen.
• Auf der DIVIDE-Seite dient die PLAY-Taste dazu, die Wiedergabe
anzuhalten (Pause) und fortzusetzen. Mit den Sprungtasten . und
/ gelangen Sie zum Anfang beziehungsweise Ende der Datei. Die
Position, an der die Datei geteilt wird, passen Sie mit den +/–-Tasten
an. Halten Sie die entsprechende Taste länger gedrückt, um die
Markierung stufenlos zu verschieben.
• Durch das Teilen sind nun zwei neue Dateien entstanden, die am
Ende des ursprünglichen Dateinamens mit dem Zusatz „_a“ bzw.
„_b“ versehen wurden.
Beispiel für eine Vierspuraufnahme:
Dateinamen vor dem Teilen
TASCAM_0003S12.wav
TASCAM_0003S34.wav
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
91
8 – Das Schnellmenü nutzen
Dateinamen nach dem Teilen
TASCAM_0003aS12.wav (Material vor dem Teilungspunkt)
TASCAM_0003aS34.wav (Material vor dem Teilungspunkt)
TASCAM_0003bS12.wav (Material nach dem Teilungspunkt)
TASCAM_0003bS34.wav (Material nach dem Teilungspunkt)
• MP3-Dateien können nicht geteilt werden.
• Bei unzureichendem Speicherplatz auf der Karte ist das Teilen von
Dateien unter Umständen nicht möglich.
• Eine Datei kann nicht geteilt werden, wenn die dabei entstehenden
Dateinamen über 200 Zeichen umfassen würden.
• Eine Datei kann nicht geteilt werden, wenn bereits eine Datei mit
dem dabei entstehenden Namen vorhanden ist.
Tipp
Setzen Sie während der Aufnahme an den Stellen Marken, an denen
Sie die Datei später teilen wollen. (Siehe „Marken manuell setzen“ auf
Seite 66.)
Den wahrgenommenen Schalldruckpegel
anheben (Pegelabgleich)
Wenn Sie das Gefühl haben, dass eine Audiodatei leiser als
normal ist, können Sie versuchen, den wahrgenommenen
Schalldruckpegel mit der Pegelabgleich-Funktion anzuheben.
(Pegelabgleich)
1 Drücken Sie bei gestopptem Audiotransport auf der
Hauptseite die QUICK-Taste.
Das Schnellmenü erscheint.
92 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Bei gestopptem Transport Während der Wiedergabe
2 Wählen Sie mit den +/–- Tasten den Eintrag LEVEL
ALIGN, und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Es erscheint eine weitere Seite, auf der Sie die Funktion ein- und
ausschalten können.
3 Um die Funktion einzuschalten, wählen Sie den Eintrag ON,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Um die Funktion auszuschalten, wählen Sie den Eintrag
OFF, gefolgt von der ENTER/MARK-Taste.
Anmerkung
Je nach Herkunft des Audiomaterials ist die Pegelabgleich-Funktion
möglicherweise nicht in der Lage, den gewünschten Effekt zu erzielen
(etwa bei einer Datei, deren Pegel bereits abgeglichen wurde).
8 – Das Schnellmenü nutzen
Abmischen
Diese Funktion ermöglicht es, vier Audiospuren (jeweils
eine Datei mit den Spuren 1/2 und 3/4) zu einer einzelnen
Stereodatei zusammenzuführen.
Bevor Sie die Funktion über das Schnellmenü ausführen, sollten
Sie zunächst Pegel, Panoramaposition und Effektanteil für jede
Spur auf der MIXER-Seite festlegen (siehe Kapitel „10 – Den
Mixer nutzen“ auf Seite 96).
1 Benutzen Sie die Sprungtasten .// und die BROWSESeite, um die abzumischende Datei auszuwählen.
2 Drücken Sie bei gestopptem Audiotransport auf der
Hauptseite die QUICK-Taste.
Das Schnellmenü erscheint.
4 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um mit dem
Abmischen zu beginnen.
Anschließend erscheint wieder die Hauptseite, und die bei der
Mischung entstandene Datei ist bereit für die Wiedergabe.
(Die Nummer im Dateinamen entspricht der um eins erhöhten
Projektnummer vor dem Abmischen.)
5 Drücken Sie die PLAY-Taste 7, um die Stereomischung
wiederzugeben.
Anmerkung
Wenn es sich bei der Wiedergabedatei um eine Monodatei handelt,
wird auch die neue Datei zu einer Monodatei. Wenn Sie Monodateien
abmischen, stellen Sie den BAL-Regler auf der MIXER-Seite in die
Position L12.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag MIXDOWN, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Die MIXDOWN-Seite erscheint.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
93
9 – Die Effekte nutzen
Der DR-40 ist mit eingebauten Effekten ausgestattet, mit denen
Sie das Eingangssignal beim Üben oder Aufnehmen verfeinern
können. Zudem kann der Effekt auf das Wiedergabesignal
angewendet werden.
Bei aktiviertem Effekt erscheint das Displayzeichen
in
inverser Darstellung.
Effekt aktiviert
Einen Effekt auswählen und konfigurieren
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag OTHERS, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Das Untermenü OTHERS erscheint.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag EFFECT, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Die EFFECT-Seite erscheint.
94 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Wie in der Abbildung oben sichtbar, enthält die EFFECT-Seite
vier Einstellungen.
EFFECT: Schalten Sie hiermit den Effekt ein oder aus. Die
Voreinstellung ist OFF (ausgeschaltet).
PRESET: Erläuterungen zu den einzelnen Effektvoreinstellungen
finden Sie in der Effektliste auf Seite 95.
LEVEL: Mit diesem Regler stellen Sie den Ausgangspegel des
unter PRESET gewählten Effekts ein. Einstellbereich: 0 – 20
SOURCE: Wählen Sie hier, auf welches Signal der Effekt
angewandt werden soll:
SOURCE
MIX
(Voreinstellung)
INT MIC ST
EXT IN 1/2
Bedeutung
Effekt wird auf das Ergebnis einer Overdub-Aufnahme
oder einer Abmischung angewandt.
Effekt wird auf das Signal des eingebauten Mikrofons
angewandt.
Effekt wird auf das Signal externer Mikrofone oder einer
anderen externen Audioquelle angewandt.
Wenn MIX ausgewählt ist, können Sie den Effektpegel (SEND)
für jedes Signal auf der MIXER-Seite festlegen. (Siehe Kapitel „10 – Den Mixer nutzen“ auf Seite 96.)
4 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die gewünschte Einstellung
aus, und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /, um darauf zuzugreifen.
9 – Die Effekte nutzen
5 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die gewünschte Option bzw.
den gewünschten Wert aus.
6 Drücken Sie die Sprungtaste ., wenn Sie fertig sind.
Sie können nun bei Bedarf eine andere Einstellung auswählen.
7 Drücken Sie die HOME-Taste, um zur Hauptseite
zurückzukehren.
Wichtig
Wenn als Abtastrate 96 kHz gewählt ist, oder eine WAV-Datei mit einer
Abtastrate von 96 kHz wiedergegeben wird, ist der eingebaute Effekt
nicht nutzbar. Einstellungen können Sie jedoch trotzdem ändern.
Effektvoreinstellungen
Folgende Effekttypen stehen zur Verfügung:
Bezeichnung
HALL 1
(Voreinstellung)
HALL 2
ROOM
STUDIO
PLATE 1
PLATE 2
Auswirkung
Hell klingender Halleffekt, der einem großen Saal nachempfunden ist
Warm klingender Halleffekt, der einem großen Saal nachempfunden ist
Kleiner Raum
Studioatmosphäre
Hell klingender Plattenhall
Warm klingender Plattenhall
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
95
10 – Den Mixer nutzen
Dieser Recorder ist mit einem Mixer ausgestattet, der es
ermöglicht, Pegel, Panoramaposition und Effektanteil für jede
Aufnahmespur festzulegen.
Auf diese Weise können Sie das während dem Abmischen (siehe
Abschnitt „Abmischen“ auf Seite 93) und der Wiedergabe
ausgegebene Stereosignal Ihren Wünschen entsprechend
anpassen.
Mixereinstellungen vornehmen
1 Drücken Sie auf der Hauptseite die MIXER-Taste.
Die MIXER-Seite erscheint.
Während der Wiedergabe einer Vierspuraufnahme
(mit MS-Dekodierung der Spuren 3/4)
2 Benutzen Sie die Sprungtasten .// und die +/–-
Tasten, um zum jeweiligen Regler zu gelangen und ihn
auszuwählen.
Jede Spalte entspricht einem Kanal und jede Zeile einem
Parameter.
3 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Oben rechts erscheint ein Einblendmenü mit der Bezeichnung und
dem Wert des jeweiligen Parameters.
Während der Wiedergabe einer Vierspuraufnahme
4 Ändern Sie den Wert mit den +/–-Tasten.
Während der Overdub-Aufnahme im MIX-Modus
96 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
10 – Den Mixer nutzen
Parameter
SEND
PAN/BAL
LEV
Einstellbereich Einzelheiten
0–100
Bestimmt den Pegel, mit der entsprechende
Kanal an den ausgewählten Effekt geleitet wird
(siehe Kapitel „9 – Die Effekte nutzen“ auf Seite
94).
L12–C–R12
Bestimmt die Position des entsprechenden
Kanals im Stereopanorama
(L12 (Links) – C (Mitte) – R12 (Rechts))
0–100
Bestimmt den Pegel des entsprechenden
Kanals in der Stereomischung
5 Um den Wert zu übernehmen und das Einblendmenü zu
schließen, drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Anmerkung
• Sie können den Mixer während der Aufnahme, Aufnahmebereitschaft,
Wiedergabe, Pause oder bei gestopptem Transport nutzen.
• Selbst wenn die MIXER-Seite zu sehen ist, können Sie mit der
PLAY-Taste die Wiedergabe starten und mit der HOME-Taste auf
Pause schalten.
• Falls auf der REC MODE-Seite der MS-Dekoder eingeschaltet ist
(MS DECODE > ON), können Sie im Schnellmenü der MIXERSeite auf diesen nicht zugreifen (der Hinweis Using by Input
erscheint).
Den MS-Dekoder nutzen
Wenn Sie Mikrofone in MS-Konfiguration einsetzen, haben
Sie mit diesem Recorder zwei Möglichkeiten, die Signale zu
dekodieren:
• Dekodierung des Eingangssignals während der Aufnahme
• Aufnahme der Originalsignale und Dekodierung während der
Wiedergabe.
Dekodierung während der Aufnahme
1 Verbinden Sie die Mikrofone mit den Eingangsbuchsen
(EXT MIC/LINE IN).
Schließen Sie dabei das Mikrofon mit dem Mittensignal an den
linken Kanal (L) und das Mikrofon mit dem Seitensignal an den
rechten Kanal (R) an.
Wenn Sie die Mikrofone vertauscht anschließen, ist eine korrekte
Dekodierung nicht möglich.
2 Rufen Sie die REC MODE-Seite auf und wählen Sie als REC
MODE die Einstellung STEREO, DUAL oder 4CH.
3 Wählen Sie dann als SOURCE die Option EXT IN 1/2 (im
Vierkanalmodus gibt es die Einstellung SOURCE nicht).
4 Wählen Sie für MS DECODE die Einstellung ON.
5 Starten Sie Ihre Aufnahme.
Das MS-Signal wird dekodiert aufgezeichnet.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
97
10 – Den Mixer nutzen
Dekodierung während der Wiedergabe
1 Wählen Sie eine Aufnahme aus, die mit MS-Mikrofonen
ohne Dekodierung erstellt wurde.
2 Vergewissern Sie sich, dass die Hauptseite angezeigt wird,
und drücken Sie die MIXER-Taste.
Die MIXER-Seite erscheint.
3 Drücken Sie die QUICK-Taste.
4 Wählen Sie im Schnellmenü, auf welche Wiedergabekanäle
der MS-Dekoder angewendet werden soll (1/2 oder 3/4).
5 Starten Sie die Wiedergabe.
Das Material wird dekodiert wiedergegeben.
Wichtig
Falls auf der REC MODE-Seite der MS-Dekoder eingeschaltet ist (MS
DECODE > ON), können Sie im Schnellmenü der MIXER-Seite auf
diesen nicht zugreifen (der Hinweis Using by Input erscheint).
Um während der Wiedergabe zu dekodieren, müssen Sie deshalb den
Dekoder auf der REC MODE-Seite ausschalten (MS DECODE >
OFF).
98 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Einstellungen für die MS-Dekodierung
vornehmen
Mit dem Parameter WIDE auf der MIXER-Seite passen Sie die
Stereobreite des Signals an.
Bei der Dekodierung während der Aufnahme können Sie die
MIXER-Seite nur während der Aufnahmebereitschaft aufrufen.
In diesem Fall wird auf der MIXER-Seite MS INPUT angezeigt.
Bei der Dekodierung während der Wiedergabe wird auf der
MIXER-Seite dagegen MS MONITOR angezeigt.
Parameter
Einstellbereich
WIDE
0–100
Einzelheiten
Passt die Stereobreite des MS-Signals an
In der Einstellung 0 beträgt der Anteil des Mittensignals 100 %.
Je größer der Wert, desto größer ist der Anteil des Seitenkanals
im Stereosignal. In der Einstellung 100 ist nur noch der
Seitenkanal enthalten.
11 – Ein Instrument stimmen
Der DR-40 verfügt über eine eingebaute Stimmfunktion. Damit
können Sie den Ton eines Musikinstruments in den Recorder
einspeisen und entsprechend der Anzeige auf dem Display exakt
stimmen.
Die Stimmfunktion nutzen
Einstellungen vornehmen
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag OTHERS, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Der Einstellbereich beträgt 435Hz bis 445Hz in Schritten von
1 Hz (Voreinstellung: 440Hz).
Ein Musikinstrument stimmen
1 Rufen Sie die TUNER-Seite auf.
1 Spielen Sie in der Nähe des Recorders einen Ton auf Ihrem
Instrument.
2 Stimmen Sie das Instrument, bis die gewünschte Note
angezeigt wird und der Balken in der Mitte der Stimmskala
ausgefüllt ist.
Wenn die erkannte Tonhöhe tiefer oder höher als der Sollton ist,
erscheint ein Balken links oder rechts neben der Mitte. Je höher
die Abweichung ist, desto länger ist der Balken.
Das Untermenü OTHERS erscheint.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag TUNER, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Die TUNER-Seite erscheint.
Wichtig
Die Stimmfunktion kann nur mit dem eingebauten Mikrofon genutzt
werden.
Die Seite enthält die Option CALIB, mit der Sie Frequenz des
Kammertons A festlegen können. Drücken Sie die Sprungtasten
. und /, um die Frequenz zu verringern oder zu erhöhen.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
99
12 – Den Recorder mit einem Computer verbinden
Indem Sie den DR-40 mithilfe des USB-Kabels mit einem
Computer verbinden, können Sie Audiodateien von der SDKarte auf den Computer übertragen. Umgekehrt ist es ebenso
möglich, Dateien vom Computer auf die eingelegte Karte zu
übertragen.
Der Recorder kann Audiodateien der folgenden Formate lesen:
• MP3: 32–320 Kbit/s, 44,1 kHz / 48 kHz
• WAV: 16 Bit / 24 Bit, 44,1 kHz / 48 kHz / 96 kHz
Computer
USB-Mini-B-Buchse
USB
Wichtig
• Während der Recorder via USB mit einem Computer verbunden und
die Option STORAGE gewählt ist, sind keine anderen Funktionen
nutzbar.
• Verwenden Sie keinen USB-Hub, sondern verbinden Sie den
Recorder direkt mit einer USB-Schnittstelle des Computers.
Andernfalls kann es sein, dass die Datenübertragung nicht
ordnungsgemäß funktioniert.
100 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Anmerkung
Anstelle der USB-Verbindung können Sie zum Übertragen der Dateien
die SD-Karte des DR-40 auch direkt in einen SD-Leseschacht des
Computers oder in ein geeignetes Kartenlesegerät einlegen.
Wenn eine USB-Verbindung besteht, erscheint ein Dialog
(USB SELECT). In diesem Dialog können Sie festlegen, ob der
Recorder mit dem Computer eine Daten­verbindung aufbauen
oder die USB-Verbindung nur zur Stromversorgung nutzen soll.
Um eine Datenverbindung herzustellen, wählen Sie den
Eintrag STORAGE, und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Sobald die Verbindung hergestellt ist, erscheint auf dem Display
die Meldung USB connected.
Auf dem Computer erscheint der Recorder als Wechseldatenträger
mit der Bezeichnung DR-40.
12 – Den Recorder mit einem Computer verbinden
Wichtig
• Vergewissern Sie sich, dass die Speicherkarte ordnungsgemäß
eingesetzt ist. Wenn Sie versuchen, eine USB-Verbindung
herzustellen, obwohl die SD-Karte nicht oder nicht richtig eingelegt
ist, erscheint die Meldung Can't Save Data.
• Wenn sowohl Batterien als auch eine USB-Verbindung für die
Stromversorgung zur Verfügung stehen, hat die USB-Verbindung
Vorrang.
Dateien vom Recorder auf den Computer
übertragen
1 Klicken Sie auf dem Computer auf das Symbol des
Wechseldatenträgers DR-40, um die Ordner MUSIC und
UTILITY anzuzeigen.
2 Öffnen Sie den MUSIC-Ordner, und ziehen Sie die zu übertragenden Dateien auf das gewünschte Kopierziel auf dem
Computer (Laufwerk bzw. Ordner).
Dateien vom Computer auf den Recorder
übertragen
1 Klicken Sie auf dem Computer auf das Symbol des
Wechseldatenträgers DR-40, um die Ordner MUSIC und
UTILITY anzuzeigen.
2 Ziehen Sie die zu übertragenden Dateien vom Computer in
den MUSIC-Ordner auf der Speicherkarte des DR-40.
Tipp
• Sie können den Inhalt des MUSIC-Ordners direkt vom Computer aus
bearbeiten.
• Es ist möglich, im MUSIC-Ordner Unterordner bis zur zweiten
Verzeichnisebene anzulegen. Unterordner und Dateien der dritten
oder einer tieferen Verzeichnisebene kann der DR-40 nicht mehr
erkennen.
• Da das Gerät wahlweise nur den Inhalt bestimmter Ordner
wiedergibt, haben Sie so die Möglichkeit, Ihre Dateien beliebig nach
Musikstilen, Interpreten oder anderen Kategorien zu organisieren.
• Die Namen der Unterordner und Dateien erscheinen auch auf dem
Display des DR-40.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
101
12 – Den Recorder mit einem Computer verbinden
Die Verbindung mit dem Computer
trennen
Bevor Sie das USB-Kabel herausziehen, befolgen Sie das
übliche Verfahren Ihres Computers zum sicheren Entfernen
von Wechseldatenträgern. Sobald Sie das USB-Kabel entfernt
haben, schaltet der Recorder ab.
Wie Sie einen Wechseldatenträger sicher entfernen, erfahren Sie
im Benutzerhandbuch Ihres Betriebssystems.
102 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
13 – Systemeinstellungen und Dateiinformationen
System- und Dateiinformationen anzeigen
Die INFORMATION-Seite ermöglicht Ihnen, verschiedene
Informationen zum DR-40 anzuzeigen.
Dateiinformationen
Die FILE-Seite enthält Informationen zur aktuellen Datei.
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag OTHERS, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Das Untermenü OTHERS erscheint.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag INFORMATION,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /.
Mit den +/–-Tasten können Sie zwischen den folgenden drei
Informationsseiten umschalten:
Dateiinformationen (FILE): Enthält Informationen zur aktuellen
Datei.
Karteninformationen (CARD): Enthält Informationen zur
Speicherbelegung der SD-Karte.
Systeminformationen (SYSTEM): Enthält Informationen zu den
Systemeinstellungen des Recorders sowie zur Versionsnummer
der Systemsoftware (Firmware.
WAV, BWF oder MP3: Das Audioformat der Datei.
Bei WAV- oder BWF-Dateien werden außerdem die Auflösung in
Bit, das Ausgabeformat (Stereo oder Mono) und die Abtastrate in
Hertz angezeigt.
Bei MP3-Dateien werden die Bitrate in Kbit/s, das
Bitratenverfahren (CBR/konstante Bitrate bzw. VBR/variable
Bitrate) und die Abtastrate in Hertz angezeigt.
TITLE: Der Name der Datei. Sofern eine MP3-Datei über ID3Tag-Titelinformationen verfügt, werden diese ausgelesen und
angezeigt.
DATE: Erstellungsdatum der Datei
SIZE: Größe der Datei
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
103
13 – Systemeinstellungen und Dateiinformationen
Karteninformationen (CARD)
Die CARD-Seite enthält Statusinformationen zur eingelegten
SD-Karte.
Systeminformationen
Die SYSTEM-Seite enthält Informationen zu den Systemein­
stellungen des DR-40 und zur Versionsnummer der Firmware.
TOTAL MUSIC: Die Anzahl der im MUSIC-Ordner enthaltenen
AUTO OFF: Die gewählte Zeitspanne für die automatische
abspielbaren Dateien.
TOTAL FOLDER: Die Gesamtzahl der Ordner im
MUSIC-Ordner.
TOTAL SIZE: Gibt die Speicherkapazität der SD-Karte an.
REMAIN SIZE/ USED SIZE: Gibt den auf der Karte verfügbaren bzw. belegten Speicherplatz an.
Nutzen Sie die Sprungtasten . und /, um zwischen der
Anzeige des noch verfügbaren (REMAIN SIZE) und bereits
belegten (USED SIZE ) Speicherplatzes umzuschalten.
Abschaltung.
104 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
BACKLIGHT (Hintergrundbeleuchtung): Die gewählte Zeitspanne
für die automatische Abschaltung der Hintergrundbeleuchtung.
BATTERY: Zeigt den gewählten Batterietyp an.
System Ver.: Die Versionsnummer der Systemsoftware
(Firmware).
13 – Systemeinstellungen und Dateiinformationen
Systemeinstellungen und Formatierung
der Speicherkarte
Auf der SYSTEM-Seite können Sie den Recorder mithilfe
verschiedener Einstellungen an Ihre persönlichen Erfordernisse
und Einsatzgebiete anpassen. Daneben können Sie auf dieser
Seite das Gerät initialisieren und die SD-Karte formatieren.
Automatische Abschaltung (AUTO OFF)
Mit der Option AUTO OFF legen Sie fest, nach welcher
Zeitspanne der Inaktivität sich das Gerät bei Batterie - oder
Akkubetrieb automatisch abschaltet.
Folgende Optionen stehen zur Auswahl:
OFF (Voreinstellung – das Gerät schaltet nicht automatisch ab), 3 min, 5 min, 10 min, 30 min
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag OTHERS, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Das Untermenü OTHERS erscheint.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag SYSTEM, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Automatische Abschaltung der
Hintergrundbeleuchtung
Mit der Option BACKLIGHT legen Sie die Zeitspanne der
Inaktivität fest, nach der sich die Hintergrundbeleuchtung bei
Akkubetrieb abschaltet.
Folgende Optionen stehen zur Auswahl:
OFF (Hintergrundbeleuchtung immer an), 5 sec
(Voreinstellung), 10 sec, 15 sec, 30 sec
Die SYSTEM-Seite erscheint.
Displaykontrast einstellen (CONTRAST)
Unter CONTRAST können Sie den Kontrast der Display­
darstellung anpassen.
Die Einstellmöglichkeiten auf der SYSTEM-Seite sind nachfolgend beschrieben.
Folgende Optionen stehen zur Auswahl:
1–20 (Voreinstellung: 5)
4 Benutzen Sie die Sprungtasten .// und die +/–-Tasten,
um den jeweiligen Parameter zu ändern.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
105
13 – Systemeinstellungen und Dateiinformationen
Zwischen Batterien und Akkus wählen
Sie müssen unter BATTERY TYPE einstellen, welchen Typ
Batterien Sie verwenden (Alkaline-Zellen oder wiederaufladbare
NiMH-Akkus). Die Angabe dient dazu, die verbleibende
Batteriekapazität anzuzeigen und um zu bestimmen, ob diese für
den ordnungsgemäßen Betrieb ausreicht.
Einstellmöglichkeiten: ALKAL (Alkaline-Batterien, die Voreinstellung), Ni-MH (Nickel-Metallhydrid-Akkus)
Die Spannung der Phantomspeisung wählen
Unter PHANTOM VOLT können Sie zwischen zwei
Spannungswerten für die Phantomspeisung wählen, die für
externe Kondensatormikrofone benötigt wird.
Folgende Optionen stehen zur Auswahl: +24V, +48V (Voreinstellung)
Den Recorder auf die Werkseinstellungen
zurücksetzen
Mit dem Befehl INITIALIZE können Sie die verschiedenen
Einstellungen des Recorders auf die werksseitigen
Voreinstellungen zurücksetzen.
1 Wählen Sie mit den +/–- Tasten den Eintrag INITIALIZE,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /, um den Befehl Exec (ausführen)
zu markieren.
2 Drücken Sie erneut die ENTER/MARK-Taste.
106 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Es erscheint ein Bestätigungsdialog.
3 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um den Recorder
zurückzusetzen.
Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie die HOME-Taste.
Schnelle Formatierung mit QUICK FORMAT
Der Befehl QUICK FORMAT löscht sämtliche Musikdateien auf
der SD-Karte und erstellt automatisch einen neuen MUSIC- und
UTILITY- Ordner sowie eine neue „dr-1.sys“- Datei, die der
Recorder für die Verwendung der Karte benötigt.
1 Wählen Sie mit den +/–- Tasten den Eintrag QUICK
FORMAT, und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /, um den Befehl Exec (ausführen)
zu markieren.
2 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Es erscheint ein Bestätigungsdialog.
13 – Systemeinstellungen und Dateiinformationen
3 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um die Karte schnell
zu formatieren.
Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie die HOME-Taste.
Vollständige Formatierung mit FULL FORMAT
Mit dem Befehl FULL FORMAT können Sie eine vollständige
Formatierung der SD-Karte durchführen. Bei der vollständigen
Formatierung wird der Speicher der Karte auf Fehler überprüft.
Der Vorgang nimmt daher mehr Zeit in Anspruch als die
schnelle Formatierung.
Der Befehl FULL FORMAT löscht sämtliche Musikdateien
auf der Speicherkarte und erstellt automatisch je einen neuen
MUSIC- und UTILITY-Ordner sowie eine neue „dr-1.sys“Datei, die der Recorder für die Verwendung der Karte benötigt.
1 Wählen Sie mit den +/–- Tasten den Eintrag FULL
FORMAT, und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /, um den Befehl Exec (ausführen)
zu markieren.
2 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Es erscheint ein Bestätigungsdialog.
Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie die HOME-Taste.
Wichtig
Verwenden Sie beim Formatieren den optionalen Wechselstromadapter
PS-P515U, eine USB-Verbindung oder stellen Sie sicher, dass die
verwendete Batteriestromquelle über genügend Kapazität verfügt. Sollte
während der Formatierung die Stromzufuhr unterbrochen werden, kann
der Vorgang nicht ordnungsgemäß abgeschlossen werden.
Das Format für Dateinamen wählen
Sie können wählen, in welchem Format die Aufnahmedateien
benannt werden.
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag OTHERS, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Das Untermenü OTHERS erscheint.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die Einstellung FILE
NAME, und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /.
Die FILE NAME-Seite erscheint.
3 Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um die Karte vollständig zu formatieren.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
107
13 – Systemeinstellungen und Dateiinformationen
Die Zeichenfolge für den Dateinamen
festlegen
4 Benutzen Sie die Sprungtasten .// und die +/–-Tasten,
um den jeweiligen Parameter zu ändern.
Auf dieser Seite können Sie die folgenden Einstellungen
vornehmen:
TYPE (Dateinamenformat): Wählen Sie zwischen folgenden
Optionen:
• WORD: Neu erstellte Dateien erhalten eine frei wählbare, sechsstellige Zeichenkombination, der eine automatisch aufsteigende
Zahl angehängt wird. Beispiel: TASCAM_0001S12.wav
• DATE: Das Datum wird als Dateiname verwendet (im Format
jjmmtt). Auch hier wird eine automatisch aufsteigende Zahl
angehängt. Beispiel: 110101_0000.wav
Anmerkung
Das Datum wird durch die interne Uhr bestimmt. (Siehe „Datum und
Uhrzeit einstellen“ auf Seite 37.)
108 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Wenn Sie wie oben beschrieben unter TYPE die Option
WORD gewählt haben, bewegen Sie den Cursor mit den
Sprungtasten . und / an die gewünschte Stelle im Feld
hinter WORD, und ändern Sie das jeweilige Zeichen mit den
+/– -Tasten.
Neben Buchstaben und Ziffern stehen Ihnen auch die folgenden
Symbole zur Verfügung:
! # $ % & ‘ ( ) + , - . ; = @ [ ] ^ _ ` { } ~
Die automatische Nummerierung
zurücksetzen
Wählen den Eintrag COUNT INIT, und drücken Sie die
ENTER/MARK-Taste, um diesen Befehl auszuführen.
Die als nächste erstellte Audiodatei erhält wieder die Nummer
„0001“.
14 – Betrieb mit Fernbedienung/Fußschalter
Sie können einen Fußschalter des Typs Tascam RC-3F oder eine
kabelgebundene Fernbedienung des Typs Tascam RC-10 (beide
als Zubehör erhältlich) an den Recorder anschließen, um ihn auf
diese Weise fernzusteuern.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag REMOTE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Die REMOTE-Seite erscheint.
Betrieb mit Fußschalter (Tascam RC-3F)
Fußschalter
TASCAM RC-3F
(optionales Zubehör)
4 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag CONTROLLER,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /.
5 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die Option RC-3F.
(Voreinstellung: RC-3F)
6 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag MODE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
7 Wählen Sie mit den +/–-Tasten eine der folgenden Optionen:
Einstellungen für den Fußschalter vornehmen
Um einen Fußschalter mit dem Recorder nutzen zu können, nehmen
Sie auf der REMOTE-Seite die folgenden Einstellungen vor.
MODE
FOOT SW
L
C
R
Schneller Rücklauf
Wiedergabe/Stopp
Stopp
Aufnahme/Pause
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
RECORD1
Die MENU-Seite erscheint.
RECORD2
Stopp
Aufnahme/Pause
Schneller Vorlauf
Aufnahme mit neuer
Datei fortsetzen
Marke setzen
MINUTES
Jump-Back
Wiedergabe/Stopp
VSA-Funktion ein/aus
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag OTHERS, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Das Untermenü OTHERS erscheint.
PLAY
Drücken Sie die HOME-Taste, um zur Hauptseite
zurückzukehren.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
109
14 – Betrieb mit Fernbedienung/Fußschalter
Den Fußschalter verwenden
Drücken Sie ein Pedal auf dem Fußschalter, um die jeweilige
Funktion auszulösen. Die Funktion des jeweiligen Pedals hängt
von der Einstellung MODE ab und wird auf der REMOTE-Seite
angezeigt.
Die Pedale sind je nach Einstellung folgenden Funktionen
zugeordnet:
Betrieb mit Fernbedienung (Tascam RC-10)
KabelFernbedienung
TASCAM RC-10
(optionales Zubehör)
Einstellungen für die Fernbedienung
vornehmen
Um die kabelgebundene Fernbedienung mit dem Recorder
nutzen zu können, nehmen Sie auf der REMOTE-Seite die
folgenden Einstellungen vor.
1 Drücken Sie die MENU -Taste.
Die MENU-Seite erscheint.
2 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag OTHERS, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
110 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
14 – Betrieb mit Fernbedienung/Fußschalter
Das Untermenü OTHERS erscheint.
3 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag REMOTE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die Sprungtaste
rechts /.
Die REMOTE-Seite erscheint.
4 Wählen Sie mit den +/–-Tasten den Eintrag CONTROLLER,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste oder die
Sprungtaste rechts /.
5 Wählen Sie mit den +/–-Tasten die Option RC-10
(Voreinstellung: RC-3F).
Die Fernbedienung verwenden
Nutzen Sie die Funktionstasten F1 und F2 wie die Tasten 1/2
(SOLO) beziehungsweise 3/4 (SOLO) auf dem Gerät. Mit den
Funktionstasten F3 und F4 erhöhen beziehungsweise verringern
Sie den Eingangspegel.
Funktionstasten
F1
F2
1/2 (SOLO)
3/4 (SOLO)
F3
Eingangspegel
erhöhen
F4
Eingangspegel
verringern
6 Drücken Sie die HOME-Taste, um zur Hauptseite
zurückzukehren.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
111
15 – Displaymeldungen
Im Folgenden finden Sie eine Liste der Displaymeldungen, die in bestimmten Fällen angezeigt werden. Sollte eine dieser Meldungen
auf dem Display erscheinen, können Sie sich anhand dieser Liste über die Bedeutung der Meldung und die mögliche Abhilfe
informieren.
Displaymeldung
File Name ERR
Dup File Name
File Not Found
Non-Supported
Battery Empty
I/O Too Short
File Not Found
PLAYLIST
No PLAYLIST
PLAYLIST Full
MBR Error Init CARD
Format Error
Format CARD
File Not Found
Make Sys File
Invalid SysFile
Make Sys File
112 Bedeutung und Abhilfe
Durch Anwendung der DIVIDE-Funktion würde der Dateiname mehr als 200 Zeichen erhalten. Beim Teilen einer Datei wird dem Dateinamen die
Zeichenfolge „_a“ bzw. „_b“ angehängt. Bevor Sie die DIVIDE-Funktion nutzen können, müssen Sie den Recorder mit einem Computer verbinden
und den Dateinamen so bearbeiten, dass er weniger als 198 Zeichen enthält.
Durch Anwendung der DIVIDE-Funktion würde der Dateiname mit einem bereits vorhandenen Dateinamen identisch werden. Beim Teilen
einer Datei wird dem Dateinamen die Zeichenfolge „_a“ bzw. „_b“ angehängt. Bevor Sie die DIVIDE-Funktion nutzen können, müssen Sie
den Recorder mit einem Computer verbinden und den Dateinamen ändern.
Eine Datei der Wiedergabeliste kann nicht gefunden werden oder ist möglicherweise beschädigt. Prüfen Sie die fragliche Datei.
Die Audiodatei weist ein nicht unterstütztes Format auf. Hinweise zu den von diesem Gerät unterstützten Dateiformaten finden Sie im
Kapitel „12 – Den Recorder mit einem Computer verbinden“ auf Seite 100.
Die Batterien/Akkus sind nahezu entladen. Legen Sie neue Batterien ein bzw. laden Sie die Akkus.
Der IN- und OUT-Punkt liegen zu nah beieinander. Setzen Sie den IN- und OUT-Punkt so, dass der zeitliche Abstand mindestens eine
Sekunde beträgt.
Eine Datei aus der Wiedergabeliste wurde nicht gefunden. Vergewissern Sie sich, dass die Datei sich noch im MUSIC-Ordner befindet.
Die Wiedergabeliste enthält noch keine Dateien. Fügen Sie der Wiedergabeliste mindestens eine Datei hinzu, oder wählen Sie eine andere
Wiedergabeart als PLAYLIST.
Die Wiedergabeliste ist vollständig belegt. Es ist nicht möglich, der Wiedergabeliste mehr als 99 Dateien hinzuzufügen.
Die Karte ist nicht ordnungsgemäß formatiert oder die Formatierung ist beschädigt. Tauschen Sie die Karte aus, oder drücken Sie die
ENTER/MARK-Taste, wenn diese Meldung erscheint, um die Karte im FAT-Format zu formatieren. VORSICHT: Durch die Formatierung
werden alle derzeit auf der Karte gespeicherten Daten gelöscht.
Die Formatierungsinformationen auf der Karte sind unbekannt oder beschädigt. Diese Meldung erscheint ebenfalls, wenn Sie die Karte nicht
mit dem DR-40, sondern mit einem Computer formatiert haben, oder wenn Sie eine neue Karte einlegen. Karten, die Sie in diesem Recorder
verwenden wollen, müssen immer mit einem DR-40 formatiert werden. Tauschen Sie die Karte aus, oder drücken Sie die ENTER/MARKTaste, wenn diese Meldung erscheint, um die Karte im FAT-Format zu formatieren. VORSICHT: Durch die Formatierung werden alle derzeit
auf der Karte gespeicherten Daten gelöscht.
Keine Systemdatei vorhanden. Zum ordnungsgemäßen Betrieb benötigt der Recorder eine Systemdatei. Um automatisch eine neue
Systemdatei zu erstellen, drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, wenn diese Meldung erscheint.
Die für den Betrieb des Recorders benötigte Systemdatei ist ungültig. Um eine neue Systemdatei zu erstellen, drücken Sie die ENTER/
MARK-Taste, wenn diese Meldung erscheint.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
15 – Displaymeldungen
Displaymeldung
Invalid Card
Change Card
Write Timeout
Card Full
Layer too Deep
Can't Divide
Max File Size
File Full
Card Error
Current File MP3
File Protected
No Card
No PB File
No MUSIC file
Cannot overdub!
See REC setting
Using by Input
Now DUAL REC
Now OVERDUB
Virtual File!
Can't File Swap
Now Auto Rec
Bedeutung und Abhilfe
Es ist ein unbekanntes Problem mit der Karte aufgetreten. Tauschen Sie die Karte aus.
Beim Schreiben auf die Karte ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten.
Sichern Sie die auf der Karte gespeicherten Dateien auf Ihrem Computer, und formatieren Sie die Karte mithilfe dieses Recorders neu.
Es ist kein Speicherplatz mehr auf der Karte vorhanden. Löschen Sie nicht mehr benötigte Dateien auf der Karte oder kopieren Sie diese auf
Ihren Computer, um neuen Speicherplatz bereitzustellen.
Die maximale Verzeichnistiefe beträgt zwei Ordner. Im aktuellen Ordner kann kein weiterer Ordner erstellt werden.
Die Datei kann an dieser Stelle nicht geteilt werden, da sich die gewählte Position zu nahe am Anfang oder Ende der Datei befindet.
Die Datei übersteigt die Maximalgröße, oder die Aufnahmedauer hat 24 Stunden überschritten.
Die Gesamtzahl von Ordnern und Dateien überschreitet 5000. Löschen Sie nicht mehr benötigte Dateien auf der Karte oder kopieren Sie sie
auf Ihren Computer.
Die Karte konnte nicht ordnungsgemäß eingelesen werden. Tauschen Sie die Karte aus.
MP3-Dateien können nicht geteilt werden.
Die Datei ist schreibgeschützt und kann nicht gelöscht werden.
Es ist keine SD-Karte eingelegt. Legen Sie eine beschreibbare SD-Karte ein.
Es wurde keine Datei gefunden, die wiedergegeben werden kann. Möglicherweise ist die ausgewählte Datei beschädigt.
Die Funktionen DIVIDE und OVERDUB sind nicht verfügbar, weil keine Wiedergabedatei gefunden wurde.
Sie können mit einer 96-kHz-WAV-Datei keine Overdub-Aufnahme im MP3-Format erstellen. Wählen Sie WAV als Aufnahmeformat.
Der MS-Dekoder wird auf das Eingangssignal angewendet. Um ihn bei der Wiedergabe zu nutzen wählen Sie auf der REC MODE-Seite
unter MS DECODE die Einstellung OFF.
Bei einer Zweifachaufnahme ändern Sie den Eingangspegel auf der REC MODE-Seite.
Der MS-Dekoder kann nicht im Overdub-Modus genutzt werden.
Eine virtuelle Datei kann nicht wiedergegeben oder einer Wiedergabeliste hinzugefügt werden. Um die Datei wiederzugeben, nutzen Sie die
Funktion FILE SWAP.
Die Funktion FILE SWAP kann nur mit Projekten genutzt werden, die zwei Wiedergabedateien enthalten (Zweifach-, Vierspur- oder
Overdub-Aufnahmen).
Die Selbstauslöserfunktion kann nicht zusammen mit der Auto-Aufnahme verwendet werden. Wählen Sie auf der REC SETTING-Seite
unter AUTO REC die Option OFF.
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
113
15 – Displaymeldungen
Displaymeldung
Bedeutung und Abhilfe
Not Continued
File Error
Can't Save Data
Player Error
Device Error
Writing Failed
Sys Rom Err
Remote Cmd
Remote Rx
System Err 50
System Error 1
System Error 2
System Error 3
System Error 4
System Error 5
System Error 6
System Error 7
System Error 8
System Error 9
Falls eine dieser Meldungen erscheint, schalten Sie den Recorder aus und starten ihn neu. Sollte sich der Recorder nicht mehr ausschalten
lassen, entnehmen Sie die Batterien/Akkus und ziehen Sie den Wechselstromadapter und das USB-Kabel heraus. Wenn die Meldung
weiterhin erscheint, wenden Sie sich bitte an unseren technischen Kundendienst.
114 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
16 – Problembehebung
Sollten Sie bei der Benutzung dieses Recorders auf Schwierig­
keiten stoßen, probieren Sie bitte zunächst die folgenden
Lösungs­vorschläge aus, bevor Sie es zur Reparatur einliefern.
Wenn Sie das Problem damit nicht beheben konnten, wenden
Sie sich bitte an Ihren Fachhändler oder an ein TascamServicecenter.
88 Das Gerät lässt sich nicht einschalten.
• Vergewissern Sie sich, dass die Batterien noch genügend
Kapazität haben.
• Haben Sie beim Einlegen auf die richtige Polung (+/–) geachtet?
• Falls Sie den optionalen Wechselstromadapter PS-P515U
verwenden: Ist dieser richtig angeschlossen und liefert die
Steckdose Netzstrom?
• Überprüfen Sie die USB-Verbindungen mit Ihrem Computer,
sofern diese für die Stromversorgung genutzt wird.
• Stellen Sie sicher, dass Sie keinen USB-Hub verwenden,
sofern eine USB-Verbindung für die Stromversorgung genutzt
wird.
88 Das Gerät reagiert nicht.
• Vergewissern Sie sich, dass die HOLD-Funktion nicht aktiviert
ist (siehe „Linke Geräteseite“ auf Seite 22).
• Falls der Recorder über ein USB-Kabel mit einem Computer
verbunden ist, stellen Sie sicher, dass auf dem Display USB
connected angezeigt wird.
88 Die SD-Karte wird nicht erkannt.
• Vergewissern Sie sich, dass die Karte ordnungsgemäß eingelegt ist.
88 Die Wiedergabe funktioniert nicht.
• Wenn Sie versuchen, eine WAV-Datei wiederzugeben, stellen
Sie sicher, dass die Abtastrate von diesem Recorder unterstützt wird.
• Wenn Sie versuchen, eine MP3-Datei wiederzugeben, stellen
Sie sicher, dass die Bitrate von diesem Recorder unterstützt
wird.
88 Der eingebaute Lautsprecher funktioniert nicht.
• Stellen Sie sicher, dass kein Kopfhörer angeschlossen ist.
• Vergewissern Sie sich, dass für die Menüoption SPEAKER die
Einstellung ON gewählt ist (siehe „Den eingebauten Lautsprecher nutzen“ auf Seite 41).
• Überprüfen Sie die Kabelverbindungen mit Ihrer Abhöranlage.
• Stellen Sie sicher, dass die Lautstärke an Ihrer Abhöranlage
aufgedreht ist.
• Versuchen Sie, den Abhörpegel mit den +/–-Tasten zu erhöhen.
88 Die Aufnahme funktioniert nicht.
• Wenn Sie von einem externen Gerät aufnehmen, überprüfen
Sie die Kabelverbindung.
• Überprüfen Sie, ob der Eingang richtig konfiguriert ist (siehe
„Eine Eingangsquelle anschließen und den Eingang konfigurieren“ auf Seite 47).
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
115
16 – Problembehebung
• Vergewissern Sie sich, dass der Eingangspegel ausreichend
hoch eingestellt ist (siehe „Den Eingangspegel anpassen“ auf
Seite 49).
• Vergewissern Sie sich, dass die SD-Karte nicht voll ist.
• Vergewissern Sie sich, dass die maximale Zahl von Dateien,
die der Recorder handhaben kann, nicht überschritten wurde.
88 Die Aufnahme lässt sich nicht weit genug
aussteuern.
• Vergewissern Sie sich, dass der Eingangspegel ausreichend
hoch eingestellt ist (siehe „Den Eingangspegel anpassen“ auf
Seite 49).
• Vergewissern Sie sich, dass der Ausgangspegel einer externen
Quelle ausreichend hoch ist.
88 Das Eingangssignal klingt verzerrt.
• Vergewissern Sie sich, dass der Eingangspegel nicht zu hoch
eingestellt ist (siehe „Den Eingangspegel anpassen“ auf Seite
49).
• Verwenden Sie einen Effekt, der für den Klang verantwortlich
sein kann?
88 Das Wiedergabesignal klingt unnatürlich.
• Vergewissern Sie sich, dass die Funktion zur Änderung der
Wiedergabegeschwindigkeit ausgeschaltet ist (siehe „Die
Wiedergabegeschwindigkeit ändern“ auf Seite 85).
• Überprüfen Sie die Einstellung des Wiedergabe-Equalizers.
116 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
• Vergewissern Sie sich, dass die Pegelabgleich-Funktion
ausgeschaltet ist (siehe „Den wahrgenommenen Schalldruckpegel anheben (Pegelabgleich)“ auf Seite 92).
• Verwenden Sie einen Effekt, der für den Klang verantwortlich
sein kann?
88 Eine Datei lässt sich nicht löschen.
• Überprüfen Sie, ob die Datei nicht vielleicht schreibgeschützt
ist, nachdem sie von einem Computer auf den Recorder
kopiert wurde.
88 Die Aufnahmedateien erscheinen nicht auf dem
Computer.
• Vergewissern Sie sich, dass eine funktionierende USB-Verbindung mit dem Computer besteht.
• Stellen Sie sicher, dass kein USB-Hub verwendet wird.
• Vergewissern Sie sich, dass gerade keine Aufnahme läuft und
sich das Gerät auch nicht in Aufnahmebereitschaft befindet.
17 – Technische Daten
Allgemein
Aufnahme-/Wiedergabemedium
SD-Karte (64 MB – 2 GB)
SDHC-Karte (4 GB – 32 GB)
Aufnahme-/Wiedergabeformat
BWF: 44,1/48/96 kHz, 16/24 Bit
WAV: 44,1/48/96 kHz, 16/24 Bit
MP3: 44,1/48 kHz, 32/64/96/128/192/256/320 kbit/s
Anzahl der Kanäle
4 Kanäle (2 x Stereo)
Eingänge und Ausgänge
• EXT IN-Schalter in Stellung LINE
Eingangsimpedanz: >10 kOhm
Nominaler Eingangspegel: +4 dBu
Maximaler Eingangspegel: +20 dBu
Kopfhörer-/Lineausgang ( /LINE OUT)
Anschlusstyp: 3,5-mm-Stereominiklinkenbuchse
Ausgangsimpedanz: 12 Ohm
Nominaler Ausgangspegel: –14 dBV (an 10 kOhm)
Maximaler Ausgangspegel: +2 dBV (an 10 kOhm)
Maximale Ausgangsleistung: 20 mW + 20 mW
(bei Anschluss eines Kopfhörers, 32 Ohm Lastimpedanz)
Eingebauter Lautsprecher
0,3 W (mono)
Weitere Eingänge und Ausgänge
Analoge Audioeingänge und -ausgänge
Mikrofon-/Lineeingang (EXT MIC/LINE IN, mit zuschaltbarer
Phantomspeisung)
Anschlusstyp:
XLR-3-31 (1: Masse, 2: Heiß (+), 3: Kalt (–))
6,3-mm-Klinkenbuchse, 3-polig (Spitze: heiß (+), Ring: kalt (–), Hülse: Masse)
• EXT IN-Schalter in Stellung MIC oder MIC + PHANTOM
Eingangsimpedanz: 2,2 kOhm
Nominaler Eingangspegel: –19 dBV
Maximaler Eingangspegel: –3 dBV
USB
Anschlusstyp: Mini-B-Buchse
Format: USB 2.0 High-Speed, Mass Storage Class
Fernbedienungsanschluss (REMOTE)
Anschlusstyp: 2,5-mm-Klinkenbuchse (3-polig)
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
117
17 – Technische Daten
Leistungsdaten Audio
Frequenzbereich
20 Hz – 20 kHz, +1/–3 dB (Lineeingang bis Lineausgang, 44,1 kHz, JEITA)
20 Hz – 22 kHz, +1/–3 dB (Lineeingang bis Lineausgang, 48 kHz, JEITA)
20 Hz – 40 kHz, +1/–3 dB (Lineeingang bis Lineausgang, 96 kHz, JEITA)
Verzerrung (THD)
0,05 % oder weniger (Lineeingang bis Lineausgang, 44,1/48/96 kHz, JEITA)
Fremdspannungsabstand
92 dB oder mehr (Lineeingang bis Lineausgang, 44,1/48/96 kHz, JEITA)
Anmerkung zu JEITA: Entspricht JEITA-Standard CP-2150
Systemvoraussetzungen Hostcomputer
Windows
Pentium 300 MHz oder schneller
128 MB Hauptspeicher oder mehr
USB-Schnittstelle (empfohlen: USB 2.0)
Macintosh
Power PC, iMac, G3, G4 266 MHz oder schneller
64 MB Hauptspeicher oder mehr
USB-Schnittstelle (empfohlen: USB 2.0)
Empfohlener USB-Hostcontroller
Intel-Chipsatz
Unterstützte Betriebssysteme
Windows XP, Windows Vista, Windows 7
Macintosh Mac OS X 10.2 oder höher
118 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Stromversorgung und sonstige Daten
Stromversorgung
3 Alkaline-Batterien oder NiMH-Akkus (Typ AA)
USB-Verbindung mit einem Computer
Wechselstromadapter (Tascam PS-P515U, als Zubehör erhältlich)
Leistungsaufnahme
1,7 W (maximal)
Lebensdauer der Batterien (Dauerbetrieb)
Alkaline-Batterien (Evolta)
Format
Betriebszeit (ca.)
Zweispuraufnahme, WAV,
16 Stunden
96 kHz, 24 Bit
Zweispuraufnahme, WAV,
20 ½ Stunden
44,1 kHz, 16 Bit
Zweispuraufnahme, MP3,
18 Stunden
44,1 kHz, 128 Kbit/s
Vierspuraufnahme, WAV,
8 ½ Stunden
96 kHz, 24 Bit
Vierspuraufnahme, WAV,
9 Stunden
44,1 kHz, 16 Bit
Vierspuraufnahme, MP3,
9 ½ Stunden
44,1 kHz, 128 Kbit/s
Zweispurwiedergabe, WAV,
16 Stunden
96 kHz, 24 Bit
Zweispurwiedergabe, WAV,
21 ½ Stunden
44,1 kHz, 16 Bit
Zweispurwiedergabe, MP3,
17 ½ Stunden
44,1 kHz, 128 Kbit/s
Vierspurwiedergabe, WAV,
15 ½ Stunden
96 kHz, 24 Bit
Bedingungen
Eingebautes Stereomikrofon
Eingebautes Stereomikrofon
Eingebautes Stereomikrofon
Eingebautes Stereomikrofon +
Linesignal
Eingebautes Stereomikrofon +
Linesignal
Eingebautes Stereomikrofon +
Linesignal
Kopfhörer
Kopfhörer
Kopfhörer
Kopfhörer
17 – Technische Daten
Format
Vierspurwiedergabe, WAV,
44,1 kHz, 16 Bit
Vierspurwiedergabe, MP3,
44,1 kHz, 128 Kbit/s
Betriebszeit (ca.) Bedingungen
17 ½ Stunden Kopfhörer
16 ½ Stunden
Kopfhörer
NiMH-Akkus (Eneloop)
Format
Betriebszeit (ca.)
Zweispuraufnahme, WAV,
12 Stunden
96 kHz, 24 Bit
Zweispuraufnahme, WAV,
17 Stunden
44,1 kHz, 16 Bit
Zweispuraufnahme, MP3,
15 Stunden
44,1 kHz, 128 Kbit/s
Vierspuraufnahme, WAV,
8 Stunden
96 kHz, 24 Bit
Vierspuraufnahme, WAV,
8 ½ Stunden
44,1 kHz, 16 Bit
Vierspuraufnahme, MP3,
8 ½ Stunden
44,1 kHz, 128 Kbit/s
Zweispurwiedergabe, WAV,
14 Stunden
96 kHz, 24 Bit
Zweispurwiedergabe, WAV,
17 ½ Stunden
44,1 kHz, 16 Bit
Zweispurwiedergabe, MP3,
14 ½ Stunden
44,1 kHz, 128 Kbit/s
Vierspurwiedergabe, WAV,
13 Stunden
96 kHz, 24 Bit
Vierspurwiedergabe, WAV,
15 Stunden
44,1 kHz, 16 Bit
Vierspurwiedergabe, MP3,
15 Stunden
44,1 kHz, 128 Kbit/s
Bedingungen
Eingebautes Stereomikrofon
Abmessungen (B x H x T)
70 mm x 155 mm x 35 mm (Mikrofonkapseln eingeklappt)
90 mm x 155 mm x 35 mm (Mikrofonkapseln ausgeklappt)
Gewicht
0,213 kg (ohne Batterien)
Betriebstemperaturbereich
0–40 °C
Eingebautes Stereomikrofon
Eingebautes Stereomikrofon
Eingebautes Stereomikrofon +
Linesignal
Eingebautes Stereomikrofon +
Linesignal
Eingebautes Stereomikrofon +
Linesignal
Kopfhörer
Kopfhörer
Kopfhörer
Kopfhörer
Kopfhörer
Kopfhörer
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
119
17 – Technische Daten
Maßzeichnung
70 mm
120 4 mm
155 mm
90 mm
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Breite bei ausgeklappten Mikrofonkapseln
35 mm
2 mm
• Abbildungen und andere Angaben können vom tatsächlichen
Produkt abweichen.
• Änderungen an Konstruktion und technischen Daten vorbehalten.
Notizen
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
121
Notizen
122 TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
Notizen
TASCAM DR-40 – Benutzerhandbuch
123
DR-40
TEAC CORPORATION
Phone: +81-42-356-9143
1-47 Ochiai, Tama-shi, Tokyo 206-8530 Japan
http://tascam.jp/
TEAC AMERICA, INC.
Phone: +1-323-726-0303
7733 Telegraph Road, Montebello, California 90640 USA
http://tascam.com/
TEAC CANADA LTD.
Phone: +1905-890-8008 Facsimile: +1905-890-9888
5939 Wallace Street, Mississauga, Ontario L4Z 1Z8, Canada
http://tascam.com/
TEAC MEXICO, S.A. de C.V.
Phone: +52-55-5010-6000
Río Churubusco 364, Colonia Del Carmen, Delegación Coyoacán, CP 04100, México DF, México
TEAC UK LIMITED
Phone: +44-8451-302511
Suites 19 & 20, Building 6, Croxley Green Business Park, Hatters Lane, Watford, Hertfordshire. WD18 8TE, U.K.
TEAC EUROPE GmbH
Phone: +49-611-71580
Bahnstrasse 12, 65205 Wiesbaden-Erbenheim, Germany
http://www.teacmexico.net/
http://www.tascam.co.uk/
http//tascam.de/
Gedruckt in China
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement