Xpression Manual GERMAN
hr Xpression™ wurde geprüft; es erfüllt die nachfolgenden Richtlinien und Forderungen der
Europäischen Gemeinschaft (EU):
Niederspannungsrichtlinie(n):
Ratsrichtlinie(n):
Standard(s):
Sicherheit:
72/23/EEC
89/336/EEC (93/68/EEC) Elektromagnetische Kompabilität
EN55013, EN50082-1, EN55020
IEC 60065
Dies bedeutet, dass dieses Gerät entsprechend der strengen Richtlinien betreffs des
Austrittes von elektromagnetischer Strahlung entwickelt wurde und bei korreketer
Verwendung auch unanfällig gegenüber anderen Störquellen ist.
Falscher Gebrauch kann hingegen zu erhöhter elektromagnetischer Strahlung führen,
welche sich störend auf andere Geräte auswirken kann.
Um dies zu vermeiden, sollten Sie nur abgeschirmte Signalkabel für die Audio Ein- und
Ausgänge verwenden und sie getrennt von den stromführenden Kabeln verlegen.
Mehr Informationen erhalten Sie bei Ihrem Fachhändler oder beim deutschen Vetrieb:
Gerhard Knauer Großhandel, Ringstr.71-73, 70736 Fellbach
Tel.: 0711-5788750, Fax: 0711-571888
E-Mail: [email protected]
Internet: www.gknauer.de
Copyright ©2003 GHS Corporation.
Alle Rechte vorbehalten.
Inhaltsverzeichnis
1. Einleitung ..................................................................................................................................... 1
2. Schnellstart .................................................................................................................................. 3
3. Vorderseite ................................................................................................................................... 4
4. Rückseite ...................................................................................................................................... 6
5. Anschlüsse .................................................................................................................................... 8
6. Funktionsübersicht ................................................................................................................... 16
“Classic” Konfiguration Block Diagramm ....................................................................................... 17
“Rotary” Konfiguration Block Diagramm ........................................................................................ 18
Xpression Funktionen und Parameter Beschreibungen ................................................................... 19
GLOBAL Funktion .......................................................................................................................... 20
MIXER Funktion .............................................................................................................................. 21
HUSH Funktion ................................................................................................................................ 22
COMPRESSOR Funktion ................................................................................................................ 23
EQ Funktion ..................................................................................................................................... 24
DELAY Funktion ............................................................................................................................. 25
REVERB Funktion ........................................................................................................................... 27
TREMOLO Funktion ....................................................................................................................... 28
PHASER Funktion ........................................................................................................................... 29
FLANGER Funktion ........................................................................................................................ 30
CHORUS Funktion .......................................................................................................................... 31
PITCH SHIFT Funktion ................................................................................................................... 32
SPEAKER SIMULATOR Funktion ................................................................................................. 34
ROTARY SPEAKER Funktion ........................................................................................................ 35
Master Xpression Effekt Parameter Liste ......................................................................................... 36
7. Bedienung des Xpression™ ...................................................................................................... 39
Preset Auswahl ..................................................................................................................................................... 39
Ändern der Preset Parameter ................................................................................................................................ 40
Speichern der geänderten Preset Parameter ......................................................................................................... 40
Eingabe eines Preset Namens ............................................................................................................................... 41
Controller Zuordnung ........................................................................................................................................... 43
Kopieren von Xpression Presets, Namen und Controller Zuordnung ................................................................. 47
Tap Delay .............................................................................................................................................................. 50
Programmwechsel ................................................................................................................................................ 51
MIDI Kanäle ......................................................................................................................................................... 53
MIDI Datentransfer (Dump/Load) ....................................................................................................................... 54
Senden von einzelnen Xpression Presets an ein anderes Xpression ................................................. 54
Senden von einzelnen Xpression Presets an einen Sequenzer .......................................................... 56
Senden von Benutzerdaten von einem Sequenzer an ein Xpression ................................................ 58
-Werkseinstellungen ............................................................................................................................................. 60
Wiederherstellen von Werkspresets: .................................................................................................. 60
Wiederherstellen des Xpression Speichers (alle Daten): .................................................................. 62
Wiederherstellen der Xpression Controller Zuordnungen: .................................................................................. 63
Auswählen eines “Power On Presets” .................................................................................................................. 64
Auswählen einer Konfiguration ........................................................................................................................... 65
8. Anhang ....................................................................................................................................... 66
Fehlerrmeldungen ................................................................................................................................................. 66
MIDI Implementation ........................................................................................................................................... 67
Technische Daten ................................................................................................................................................. 68
9. Weitere Rocktron Produkte ..................................................................................................... 69
1. Einleitung
Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Rocktron Xpression™ Effektprozessors für Gitarre und Bass! Das Xpression
ist ein einfach zu bedienendes, aber dennoch professionelles, Multi Effektgerät, das satt und vollklingende Effekte
und EQ-Einstellungen für Gitarre und Bass produziert. Das Xpression wurde als reines Effektgerät zur Kombination
mit Ihrem Lieblings-Preamp oder Verstärker entwickelt, daher vefügt es über keine Distortion Presets.
Der 24-bit DSP Motorola Prozessor bietet eine große Anzahl digitaler Effekte und einige andere Vorteile für
Gitarristen und Bassisten.
• Wahlweise für Gitarre und Bass - Das Xpression kann sowohl von Gitarristen als auch von
Bassisten verwendet werden ! Ein eingebauter Hi-Pass Filter vor der Effektsektion erlaubt es dem Benutzer,
zwischen drei Übergangsfrequenzen (80Hz, 160Hz und 240Hz) zu wählen. Unterhalb dieser Frequenzen
liegende Signalanteile bleiben unbearbeitet und ohne Effekt. Das bringt satte und druckvolle Bässe.
Beispiel - bei einem 160 Hz Hi Pass durchlaufen alle darüberliegenden Frequenzen die Effektsektion. Wird dann das
Direktsignal (Originalsignal) im Xpression Mixer wieder dem Effektsignal beigemischt, bleiben die Frequenzen
unterhalb von 160 Hz praktisch von den Effekten unberührt.
• Verwenden Sie bis zu 10 Effekte gleichzeitig - Dies wird durch die überlegene Prozessorleistung
erreicht.
• Hochwertige digitale Effekte - Echo und Chorus, Pitch Shifter, Tremolo, Flanger, Reverb, Phaser,
Auto-Pan, Rotating Speaker, HUSH, Kompressor, Speaker Simulator, Speaker Modeling und Simulation
der Mikrofonposition.
• Höchste Transparenz bei der Signalbearbeitung - dadurch werden klare, klangtreue Effekte erreicht.
Rocktron’s direkte Signalführung erlaubt das Mischen von Original- und Effektsignal um den erwünschten
Sound zu erhalten.
• 128 professionelle Werkspresets - speziell entwickelt für Gitarre und Bass.
• Preset Übergänge - Hall und Echo Effekte des aktuell benutzten Presets können in das neu angewählte
Preset abnehmend hineinwirken.
• Echtzeitkontrolle - Echozeiten und Modulationsraten können schnell und direkt mittels des Tap Tasters
an der Vorderseite des Xpression oder mit den Rocktron All Access oder MIDI Mate Fußkontrollern dem
Tempo des Songs angepasst werden.
• HUSH® Geräuschunterdrückung - bearbeitet nur das eingehende Preamp Signal und beeinflusst nicht
die digitalen Effekte - diese sind ohnehin sehr geräuscharm.
• Rocktron’s SIMBiotic™ EQ - ein speziell entwickelter Equalizer. Das ultimative Werkzeug zur Formung
Ihres Tones. Er verfügt über einen voll parametrischen 4 Band EQ und vollständige Mischermöglichkeiten.
• Lautsprechersimulation - in Verbindung mit Ihrem Preamp können Sie damit direkt aufnehmen oder ein
P.A. System ansteuern ohne eine schwere Lautsprecherbox mitzubringen !
• Simulation der Mikrofonposition - zentral auf die Kalotte, oder seitlich auf die Membran gerichtetete
Mikrofonstellungen sind möglich. Fantastisch live oder im Studio !
Eine umfassende Beschreibung des Xpression und all seiner Möglichkeiten folgt auf den nächsten Seiten.
Bitte lesen Sie die Anleitung sorgfältig durch und bewahren sie auf.
Behalten Sie auch die Originalverpackung für den Fall, dass Sie das Gerät einmal verschicken müssen.
1
SICHERHEITSHINWEISE
HINWEIS: ES IST SEHR WICHTIG, DIESEN ABSCHNITT DURCHZULESEN
UM EINEN JAHRELANGEN, STÖRUNGSFREIEN BETRIEB ZU
GEWÄHRLEISTEN.
BITTE GEHEN SIE MIT DIESEM GERÄT SORGFÄLTIG UM.
-
Bitte beachten Sie die Hinweise auf dem Gerät und befolgen Sie die
Bedienungsanleitung.
Betreiben Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wasser.
Lassen Sie keine Gegenstände auf das Gerät fallen und achten Sie darauf,
dass keine Flüssigkeiten durch die Öffnungen des Gehäuses eintreten können.
Ziehen Sie den Netzstecker wenn Sie das Gerät für eine längere Zeit nicht in Betrieb
haben.
VERSUCHEN SIE NICHT, DAS GERÄT SELBST ZU REPARIEREN.
ES DARF NUR VON QUALIFIZIERTEM PERSONAL REPARIERT WERDEN.
NEHMEN SIE KEINE VERÄNDERUNGEN AM ODER IM GERÄT VOR.
ÄNDERN ODER TAUSCHEN SIE NIEMALS ELEKTRONISCHE BAUTEILE IM
GERÄT AUS.
BEI NICHTBEACHTUNG DIESER HINWEISE RISKIEREN SIE DEN VERLUST
IHRER GARANTIEANSPRÜCHE, EBENSO WIE EINEN ELEKTRISCHEN
SCHLAG.
BETRIEBSSPANNUNG
Dieses Gerät verwendet die Spannung vom 9V/1,5A Wechselstrom Netzadapter, der im
Lieferumfang enthalten ist. Diese 9 Volt RMS Wechselstromspannung wird intern auf
bipolare ±15 Volt transformiert um so die Signalqualität eines professionellen
Studiogerätes zu gewährleisten. Die Verwendung einer solchen externen Stromquelle
verhindert Nebengeräusche und Brummen, wie sie oft von internen Netzteilen verursacht
werden.
BETRIEBSTEMPERATUR
Setzen Sie das Gerät niemals übermäßiger Hitze aus.
Es arbeitet zuverlässig zwischen 0° C und 40° C.
In davon abweichenden Tempraturbereichen können Funktionsstörungen auftreten.
2
2. Schnellstart
PRESET AUSWAHL
SCHRITT 1 Drehen Sie den Preset Regler bis das gewünschte Programm erscheint.
Es wird dann automatisch aktiviert.
ÄNDERN VON PRESET PARAMETERN
SCHRITT 2 Drehen Sie den FUNCTION SELECT Regler bis der gewünschte Effekt oder
die gewünschte Funktion erscheint.
SCHRITT 3 Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler bis der gewünschte Parameter
erscheint, den Sie bei Effekt oder Funktion ändern wollen.
SCHRITT 4 Verwenden Sie den PARAMETER ADJUST Regler, um den neuen
Parameterwert einzustellen.
SCHRITT 5 Der COMPARE Knopf kann dazu verwendet werden, um die neue mit der
alten Einstellung zu vergleichen.
SPEICHERN VON GEÄNDERTEN PARAMETERN
SCHRITT 6 Drücken Sie nach der Eingabe der gewünschten Parameter den STORE Knopf,
um die Änderungen im Preset zu speichern.
3
3. Vorderseite
1
POWER Schalter
2
PRESET Regler
Dieser Regler blättert durch die aufeinanderfolgenden Presets und aktiviert sie sofort.
3
TAP (DELAY/RATE) Taster
Dieser Taster wird dazu verwendet, um eine neue Echozeit oder Modulationsrate
einzustellen. Dies geschieht abhängig vom Zeitabstand zwischen zwei Tastvorgängen.
Siehe auch Kapitel 7 (Seite 50): "Tap Delay".
4
DISPLAY Anzeigefeld
Es verfügt über 16 Stellen, bestehend aus jeweils 14 Segmenten.
5
COMPARE Taster
Der COMPARE Taster kann dazu verwendet werden, um neue Einstellungen mit den alten
zu vergleichen.
Hinweis: Beim Vergleichen beider Einstellungen und gleichzeitiger Anzeige
des alten Wertes, bewirkt das Drehen eines Knopfes oder das
Drücken einer Taste eine Änderung des zuvor eingestellten Wertes.
Dies passiert auch wenn ein MIDI Befehl während des Vergleichens
empfangen wird.
6
PARAMETER ADJUST Regler
Dient zur Einstellung des angezeigten Parameter Wertes. Wenn der Parameter geändert
wird, leuchtet die LED über der STORE Taste bis (a) der neue Wert gespeichert wird,
(b) ein neues Preset ausgewählt wird, oder (c) der Parameter auf seinen ürsprünglichen
Wert zurückgesetzt wird.
7
STORE Taster/LED
Hiermit werden Änderungen im Xpression™ gespeichert.
Siehe "Speichern der geänderten Preset Parameter" in Kapitel 7 (Seite 40).
8
PARAMETER SELECT Regler
Dieser Regler blättert durch die Funktionsparameter, bei denen Sie die Werte ändern
können.
Bei der Funktion "Eingabe eines Preset Namnes", dient dieser Regler zur Positionierung
der Buchstaben/Zahlen im Display.
4
Vorderseite
9
FUNCTION SELECT Regler
Ermöglicht den Zugriff auf die verschiedenen Funktionen des Xpression™:
Global
Reverb
Tremolo
Phaser
Speaker Sim
Delay
Pitch Shift
Rotary Speaker
Copy
Program Changes
Chorus
Title Edit
Controller Assig
Remote Control
Config Select
MIDI Channels
MIDI Dump/Load
Factory Restore
EQ
Mixer
HUSH
Compressor
Flanger
10
BYPASS Taster/LED
Mit diesem Taster können Sie die Effekte umgehen (Bypass), sodass nur das
Originalsignal zum Ausgang des Xpression™ geleitet wird. In diesem Fall leuchtet
die LED auf.
11
INPUT LEVEL Anzeige
Diese LED-Kette bietet eine optische Kontrolle des Eingangssiganlpegels wenn PresetNummer und -Name angezeigt werden. Für ein optimales Signal/Nebengeräusch
Verhältnis, sollte der Eingangspegel so eingestellt werden, dass die letzte LED (0dB)
nur selten aufleuchtet. Dies vermeidet ungewollte Übersteuerungen.
Die LED´s zeigen auch den letztendlichen Ausgangspegel des digitalen Mixers an, wenn
andere Funktionen angezeigt werden. Dies vermeidet ein Übersteuern des Mixerausgangssignals am Digital/Analog Konverter.
12
INPUT LEVEL Regler
Mit diesem Regler passen Sie das Eingangssignal an das Xpression™ an.
13
OUTPUT LEVEL Regler und CLIP LED
Mit diesem Regler stellen Sie den Ausgangspegel des Gerätes ein.
Die CLIP LED ist Bestandteil der Ausgangssektion und leuchtet wenn eine
Übersteuerung aufgrund zu hoch eingestellter “Effects Level”, “Direct Level” und
“Output Level” vorliegt. In diesem Fall sollten Sie diese Pegel reduzieren, bis die
LED aufhört zu leuchten.
14
5
REFERENCE LEVEL Schalter
Hiermit kann der Pegelbereich des Ausgangs auf -10 dB oder +4 dB eingestellt werden.
In Kombination mit professionellen Studio Geräten sollte die +4 dB Einstellung
verwendet werden. Wenn das Xpression™ mit einem hochempfindlichen Eingang
verbunden werden soll, wie z.B. bei einem Gitarrenverstärker, empfehlen wir die -10 dB
Einstellung.
4. Rückseite
1
RIGHT CHANNEL INPUT Buchse
Diese Standard 6,3 mm ( ¼") Mono Buchse ist der Eingang zum rechten Kanal
des Xpression. Bei Mono Betrieb muss diese Buchse verwendet werden.
2
LEFT CHANNEL INPUT Buchse
Diese Standard 6,3 mm ( ¼") Mono Buchse ist der Eingang zum linken Kanal
des Xpression. Bei Mono Betrieb darf diese Buchse nicht verwendet werden.
3
RIGHT CHANNEL OUTPUT Buchse
Diese Standard 6,3 mm ( ¼") Mono Buchse ist der Ausgang des rechten Kanals
des Xpression. Bei Mono Betrieb können beide Ausgangsbuchsen verwendet werden.
4
LEFT CHANNEL OUTPUT Buchse
Diese Standard 6,3 mm ( ¼") Mono Buchse ist der Ausgang des linken Kanals
des Xpression. Bei Mono Betrieb können beide Ausgangsbuchsen verwendet werden.
.
PHANTOM POWER Buchse
In diese 2.5mm PIN Buchse kann der Netzadapter eines Rocktron MIDI Fußkontrollers
eingesteckt werden. Über ein 7-poliges MIDI Kabel wird dann die Spannung an den
Kontroller weitergeleitet. Dies ist von Vorteil wenn in der Nähe des Kontrollers keine
Steckdose vorhanden ist, oder Sie aus anderen Gründen dort kein zusätzliches Kabel
wünschen. Die Spannung fließt über die Pole 6 und 7 des MIDI Kabels.
Hierfür muss das 7-polige Rocktron RMM900 MIDI Kabel verwendet werden, das Sie
bei Ihrem Händler bekommen.
Es wird am Fußkontroller in die die MIDI OUT und am Xpression in die MIDI IN
Buchse gesteckt.
5
6
MIDI IN Buchse
Dieser 7-polige DIN Anschluss muss mit der MIDI OUT Buchse des Gerätes verbunden
werden, das MIDI-Befehle an das Xpression senden soll. Hierzu verwenden Sie ein
Standard MIDI Kabel. Es kann hier auch ein Befehl von der MIDI THRU Buchse eines
vorgeschalteten MIDI Gerätes empfangen werden (wenn das Xpression™ sich in einer
Reihe von MIDI Geräten befindet). Die Pole 6 und 7 des MIDI IN Anschlusses senden
Phantom Power an Rocktron MIDI Fußkontroller (MIDI XChange, All Access und
MIDI Mate) wenn ein 7-poliges MIDI Kabel verwendet wird
(siehe Punkt 5 “Phantom Power).
6
Rückseite
7
MIDI THRU/OUT Buchse
Dieser herkömmliche 5-Pin DIN Anschluss kann mit der MIDI IN Buchse eines anderen
Gerätes mittels eines Standard MIDI Kabels verbunden werden. Allerdings ist die Anzahl
der auf diese Art verbundenen Geräte beschränkt.
Hinweis:
8
7
Verketten Sie mehr als 3 Geräte über die MIDI THRU/OUT Buchsen
miteinander, kann eine leichte Verzerrung des MIDI Signals auftreten
(Signalabschwächung), was eine fehlerhafte MIDI Signal Übertragung zur
Folge haben kann. In diesem Fall kann eine MIDI THRU Verteilerbox
verwendet werden, die direkt mit dem MIDI sendenden Gerät verbunden wird
und diverse Anschlüsse für die MIDI empfangenden Geräte besitzt.
MIDI Kabel sollten eine Länge von 15 Metern nicht überschreiten.
POWER Buchse
Dieser 2.5mm Anschluss dient zum Anschluss des mitgelieferten 9VAC Netzadapters.
5. Anschlüsse
Das Xpression™ in einem Gitarren Racksystem
8
Das Xpression™ in einem Vorverstärker Einschleifweg
9
Das Xpression™ mit einem Gitarren Topteil
10
Das Xpression™ mit einem Gitarren Combo
11
Das Xpression™ mit einem Bass Topteil
12
Das Xpression™ mit einem Bass Combo
13
Das Xpression™ mit einem MIDI Fußkontroller
14
Das Xpression™ mit einem Phantom Power-gespeisten MIDI Fußkontroller
15
6. Funktionsübersicht
Das Xpression verfügt über 128 gespeicherte Sounds, sogenannte Presets.
Diese können über den PRESET Regler an der Vorderseite des Gerätes
angewählt und aktiviert werden.
Die Grundlage für einen Preset Sound ist seine Konfiguration. Das Xpression
bietet zwei Haupteffektkonfigurationen — Classic und Rotary.
In ihnen stehen unterschiedliche Effekte zur Auswahl.
Die Classic Konfiguration - Effekte:
•
•
•
•
HUSH®
Parametric EQ
Flanger
Chorus
•
•
•
•
Reverb
Compression
Tremolo
Speaker Simulator
• Delay
• Phaser
• Pitch Shift
Die Rotary Konfiguration - Effekte:
• HUSH®
• Parametric EQ
• Rotary Speaker
• Reverb
• Compression
• Speaker Simulator
• Delay
Jeder dieser Effekte innerhalb einer Konfiguration kann bei einem Preset
an- bzw. ausgeschaltet werden.
***Hinweis - in der Rotary Konfiguration is der Hi-Pass Filter nicht
verfügbar. Daher wird auch die INSTRU Auswahl nicht
erscheinen.***
16
Block Diagramme
Classic Konfiguration
Block Diagramm
17
Block Diagramme
Rotary Konfiguration
Block Diagramm
18
Funktionen und Parameter Beschreibungen
Xpression Funktionen und Parameter Beschreibungen
Jedes Xpression Preset ist in einzelne Abschnitte, genannt Funktionen (z.B.: "Mixer",
"Reverb", usw.). Innerhalb einer jeden Funktion gibt es diverse Regelmöglichkeiten,
die es Ihnen erlauben, bestimmte Eigenschaften der Funktion zu ändern.
Diese werden Parameter genannt. Die Einstellung dieser Parameter bestimmt den
Gesamtsound eines jeden Xpression Presets.
Die Xpression Bedienoberfläche leitet Sie zuerst zur FunKtion (mit dem FUNCTION
SELECT Regler). Dann erscheint die Liste aller Parameter für die gewählte Funktion
(mit dem PARAMETER SELECT Regler) und, zuletzt der einzustellende Wert für
jeden Parameter (mit dem PARAMETER ADJUST Regler).
parameter
adjust
compare
Schritt 3:
Regler drehen um
den Wert des gewählten
Parameters zu ändern.
parameter
select
function
select
store
Schritt 2:
Regler drehen um
einen Parameter innerhalb
der gewählten Funktion zu
finden.
bypass
Schritt 1:
Regler drehen zur
Auswahl einer Funktion
Der Rest dieses Kapitels behandelt alle Effektfunktionen und ihre
einstellbaren Parameter. Alle anderen Funktionen werden in Kapitel 7
"Bedienung des Xpression" auf Seite 39 beschrieben.
19
Funktionen und Parameter Beschreibungen
GLOBAL
Funktion
INSTR
Beim Drehen des FUNCTION SELECT Reglers erscheint zuerst die
“Global” Funktion. Die Parameter dieser Funktion beeinflussen ALLE
Presets, d.h. was Sie hier abspeichern gilt für ALLE Presets).
Der PARAMETER SELECT Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameter der “Global” Funktion:
Der PARAMETER ADJUST Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameterwerte der “Global” Funktion:
Mit dem INSTR Parameter wählen Sie (mit dem PARAMETER ADJUST Regler) entweder
GUITAR oder BASS für das entsprechende Preset.
Bei GUITAR wird der HP CUT Parameter übersprungen (er wird zwar zuerst angezeigt, wird aber
übersprungen, wenn Sie den PARAMETER SELECT Regler drehen).
Bei BASS wird das Signal durch den Hi-Pass Filter geleitet (beeinflusst von den HP CUT Parametern).
***HINWEIS -
HP CUT
Die INSTRU und HP CUT Parameter stehen in der “ROTARY” Konfiguration
NICHT zur Verfügung, wenn diese in der CONFIG SELECT Sektion gewählt
wurde (siehe “Auswählen einer Konfiguration” im Kapitel “Bedienung des
Xpression” auf Seite 65).
Mit dem HP CUT Parameter bestimmen Sie (mit dem PARAMETER ADJUST Regler) den Anteil
der tiefen Frequenzen, die die Effektkette des Xpression durchlaufen soll. Das Originalsignal (dry)
bleibt in seinem vollen Frequenzumfang unbearbeitet, ausser EQ wenn DIGITAL für das Originalsignal gewählt wurde..
Bei 80 Hz wandern alle Frequenzanteile über 80 Hz durch die Effektsektion.
Bei 160 Hz wandern alle Frequenzanteile über 160 Hz durch die Effektsektion.
Bei 240 Hz wandern alle Frequenzanteile über 240 Hz durch die Effektsektion.
OUTPUT
Der OUTPUT Parameter legt fest, ob das Xpression ein Stereo Signal (links und rechts) abgeben soll,
oder zwei Mono Signale..
HUSH OFFSET
Mit dem HUSH OFFSET Parameter ändern Sie global (für ALLE Presets) den Einsatzpunkt der HUSH®
Geräuschunterdrückung. Dies kann sinnvoll sein, wenn Sie von einer nebengeräuscharmen Gitarre mit
passiver Elektronik zu einer Gitarre mit aktiver Elektronik wechseln - diese benötigt in der Regel einen
höheren Einsatzpunkt bei allen Presets.
MUTE
Der MUTE Parameter schaltet den Ausgang des Xpression stumm. Dies macht z.B. während eines
Instrumentenwechsels Sinn. In diesem Fall sind die Regler auf der Vorderseite des Gerätes ausser Kraft.
Ein MIDI Programmwechselbefehl allerdings hebt die Mute Funktion auf (mute = out) und der Wechsel
wird ausgeführt.
Der MUTE Parameter kann einem MIDI Kontroller zugewiesen werden (z.B.: Rocktron All Access,
Rocktron MIDI Mate oder MIDI XChange).
DIRECT
Der DIRECT Parameter bestimmt, ob das Originalsignal durch die Effektsektion des Xpression läuft.
In einem parallelen Effekteinschleifweg empfehlen wir, das Direktsignal auszuschalten, damit 100%
Effektsignal am Ausgang anliegt.
20
Funktionen und Parameter Beschreibungen
MIXER
Funktion
Die nächste Funktion, die beim Drehen des FUNCTION SELECT Reglers
erscheint, ist die Mixer Funktion. Ihre Parameter befinden sich in allen
Presets—egal welcher Effekt in dem entsprechenden Preset aktiv ist.
Allerdings beziehen sich die in dieser Funktion abgespeicherten
Parameterwerte nur auf das momentan gewählte Preset..
Dieser digitale Mixer kontrolliert und speichert die Signalpegel innerhalb
einer Preset Konfiguration.
Der PARAMETER SELECT Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameter der “Mixer” Funktion:
Der PARAMETER ADJUST Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameterwerte der “Mixer” Funktion:
21
LEFT DIR
Der LEFT DIRECT Parameter bestimmt den Pegel des Direktsignals
des aktiven Presets am linken Ausgang.
RIGHT DIR
Der RIGHT DIRECT Parameter bestimmt den Pegel des Direktsignals
des aktiven Presets am rechten Ausgang.
EFFECT LEVEL
Der EFFECT LEVEL Parameter bestimmt die Lautstärke des gesamten
Effektsignals (Chorus, Flange, Pitch Shift, usw.).
DRY PATH
(ANALOG OR
DIGITAL)
Der DRY PATH Parameter legt fest, ob das Direktsignal um die
Effektkette herumgeleitet wird (ANALOG), oder ob es sie durchläuft
(DIGITAL). Bei ANALOG wird das Direktsignal nicht digital
bearbeitet (es bleibt analog von Eingang bis Ausgang). Bei DIGITAL
wird das Direktsignal durch den digitalen HUSH Schaltkreis und die
Effektkette geführt.
PHS DIR/EFF
CHR DIR/EFF
FLN DIR/EFF
REV DIR/EFF
Diese DIR/EFF Parameter bestimmen den Direktsignalanteil, der an den
jeweiligen Effekt gesendet wird. "0" bedeutet 100% Direktsignal,
während "100" gleichbedeutend ist mit 100% Effektsignal.
VOLUME
Der VOLUME Parameter legt den Gesamtpegel des gewählten Presets
fest.
Funktionen und Parameter Beschreibungen
HUSH
Funktion
Die HUSH® Funktion ist in allen Presets verfügbar—unabhängig von der
gewählten Konfiguration.
HUSH ist Rocktron’s patentiertes Geräuschunterdrückungssystem.
Das im Xpression enthaltene HUSH System ist eine durch “Digital Signal
Processing (DSP)” komplett digitale und überarbeitete Version.
Der Niedrigpegel-Expander im HUSH arbeitet wie ein elektronischer
Lautstärkerregler. Er verwendet einen spannungskontrollierten Verstärkerschaltkreis (VCA), der den Pegel zwischen Ein- und Ausgang von
unverändert bis 30, 40 oder sogar 50 dB Absenkung regeln kann.
Wenn sich das Eingangssignal oberhalb des vom Benutzer festgelegten
Einsatzpunkt befindet, bleibt der Pegel unverändert. D.h. die Amplitude
des Ausgangssignals ist identisch mit der des Eingangssignals. Fällt das
Eingangssignal unter den vorgegebenen Wert, setzt die Absenkung ein.
Der Expander arbeitet nun wie ein elektronischer Lautstärkerregler und
verringert schrittweise den Ausgangspegel. Sowie das Eingangssignal
schwächer wird, verstärkt sich die Absenkung. Ein Abfall des Eingangssignals um 20 dB z.B. würde den Ausgangspegel um circa 40 dB fallen
lassen. Fehlt das Eingangssignal komplett, reduziert der Expander den
Pegel soweit, dass Geräusche unhörbar werden.
Der HUSH Schaltkreis befindet sich in der Signalkette hinter dem
A/D Konverter, um Geräusche, die vom Instrument, dem Vorverstärker,
oder dem A/D Konverter erzeugt werden, zu reduzieren. Dies stellt sicher,
dass die Effektsektion des Xpression ein sauberes Signal erhält.
Wenn der DRY PATH Parameter in der Mixer Funktion auf "DIGITAL"
gestellt wird, wird das Direktsignal durch das HUSH geleitet.
Bei "ANALOG" ist dies nicht der Fall.
Der PARAMETER SELECT Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameter der “HUSH” Funktion:
Der PARAMETER ADJUST Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameterwerte der “HUSH” Funktion:
HUSH I/O
Der HUSH I/O Parameter bestimmt, ob das HUSH im gewählten Preset
ein- oder ausgeschaltet ist.
Wählen Sie IN um das HUSH einzuschalten.
Wählen Sie OUT um das HUSH auszuschalten.
EXP THRESH
Der EXPANDER THRESHOLD Parameter bestimmt den Signalpegel,
bei dem die Geräuschunterdrückung einsetzt. Beispiel: wenn bei einer
EXPANDER THRESHOLD Einstellung von -27dB das Eingangssignal
unter diesen Wert fällt, würde die Geräuschunterdrückung beginnen.
Bei höheren Einstellungen erhält man entsprechend mehr Geräuschunterdrückung. Wenn Sie einen sehr nebengeräuschanfälligen Hi Gain Vorverstärker verwenden, erreichen Sie mit höheren Einstellungen die effektivste
Geräuschunterdrückung.
22
Funktionen und Parameter Beschreibungen
COMPRESSOR
Funktion
Kompression wird oft benutzt, um einen gleichmäßigen Pegel bei Clean
Sounds zu erzielen. Bei High Gain Verzerrung dient es häufig zur Verlängerung des Sustains.
Der PARAMETER SELECT Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameter der “Compressor” Funktion:
Der PARAMETER ADJUST Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameterwerte der “Compressor” Funktion:
COMPRESR I/O
Der COMPRESSOR I/O Parameter bestimmt, ob der Kompressor im
gewählten Preset ein- oder ausgeschaltet ist.
Wählen Sie IN um den Kompressor einzuschalten.
Wählen Sie OUT um den Kompressor auszuschalten.
COMP THRESH
Der COMPRESSOR THRESHOLD Parameter bestimmt den Eingangssignalpegel (in dB), bei dem die Kompression einsetzt.
Niedrige Einstellungen resultieren in erhöhter Kompression.
COMP ATTACK
Der COMPRESSOR ATTACK Parameter bestimmt die Geschwindigkeit
(in Millisekunden), mit der die maximale Kompression erreicht wird,
nachdem das Eingangssignal den im COMPRESSOR THRESHOLD
Parameter vorgegebenen Wert überstiegen hat.
COMP RELEASE
Der COMPRESSOR RELEASE Parameter bestimmt die Geschwindigkeit
(in Sekunden), mit der die Kompression nachlässt, wenn der Pegel des
Eingangssignals wieder unter den vorgegebenen Wert (COMPRESSOR
THRESHOLD) fällt.
***HINWEIS - Wenn Sie einen Bass verwenden, empfehlen wir längere
“Release”-Zeiten von 1 bis 2 Sekunden. Dies hilft den Dynamikumfang
zu begrenzen, was einen angenehm gleichmäßigen Ausgangspegel zur
Folge hat.****
23
Funktionen und Parameter Beschreibungen
EQ
Funktion
Die EQ Funktion stellt Ihnen eine vollparametrische Klangregelung zur
Verfügung, um den Ton zu bearbeiten, noch bevor er in die Effektsektion
eintritt.
Der PARAMETER SELECT Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameter der “EQ” Funktion:
Der PARAMETER ADJUST Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameterwerte der “EQ” Funktion:
Rocktron’s SIMBiotic EQ
ist ein speziell entwickelter
EQ zur ultimativen Formung
Ihres Sounds.
Er bietet Ihnen eine vollparametrische 4 Band Klangregelung !
EQ I/O
Der EQ I/O Parameter bestimmt, ob der Equalizer im gewählten Preset
ein- oder ausgeschaltet ist.
Wählen Sie IN um den Equalizer einzuschalten.
Wählen Sie OUT um den Equalizer auszuschalten.
BASS LVL
Der BASS LEVEL Parameter erlaubt es, die niedrigen Frequenzen um
bis zu 15 dB anzuheben oder abzusenken.
BASS FREQ
Der BASS FREQUENCY Parameter legt eine Frequenz zwischen
63 Hz und 500 Hz fest, die mit dem BASS LEVEL Parameter angehoben
oder abgesenkt werden kann.
BASS BW
Der BASS BANDWIDTH Parameter bestimmt (in Oktaven) die Breite
des gewählten Bassfrequenzbandes.
MID LVL
Der MID LEVEL Parameter erlaubt es, die mittleren Frequenzen um
bis zu 15 dB anzuheben oder abzusenken.
MID FREQ
Der MID FREQUENCY Parameter legt eine Frequenz zwischen
250 Hz und 2 KHz fest, die mit dem MID LEVEL Parameter angehoben
oder abgesenkt werden kann.
MID BW
Der MID BANDWIDTH Parameter bestimmt (in Oktaven) die Breite
des gewählten Mittenfrequenzbandes.
TREBLE LVL
Der TREBLE LEVEL Parameter erlaubt es, die hohen Frequenzen um
bis zu 15 dB anzuheben oder abzusenken.
TREBL FRQ
Der TREBLE FREQUENCY Parameter legt eine Frequenz zwischen
1KHz und 8 KHz fest, die mit dem TREBLE LEVEL Parameter angehoben
oder abgesenkt werden kann.
TREBLE BW
Der TREBLE BANDWIDTH Parameter bestimmt (in Oktaven) die Breite
des gewählten Höhenfrequenzbandes.
PRESENCE LVL
Der PRESENCE LEVEL Parameter erlaubt es, die hohen Frequenzen um
bis zu 15 dB anzuheben oder abzusenken.
PRES FREQ
Der PRESENCE FREQUENCY Parameter legt eine Frequenz zwischen
2 KHz und 8 KHz fest, die mit dem PRESENCE LEVEL Parameter
angehoben oder abgesenkt werden kann.
PRES BW
Der PRESENCE BANDWIDTH Parameter bestimmt (in Oktaven) die
Breite des gewählten Höhenfrequenzbandes.
24
Funktionen und Parameter Beschreibungen
DELAY
Funktion
Delay (Echo) stellt eine Wiederholung des Originalsignals dar, die ihm
nach einer vorgegebenen Zeit (gewöhnlich in Millisekunden) folgt.
Das Xpression bietet zwei eigenständige Delays (Delay 1 und Delay 2),
mit jeweils eigenen Parametern zur unabhängigen Einstellung.
Der PARAMETER SELECT Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameter der “Delay” Funktion:
Der PARAMETER ADJUST Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameterwerte der “Delay” Funktion:
DELAY I/O
Der DELAY I/O Parameter bestimmt, ob das Delay im gewählten
Preset ein- oder ausgeschaltet ist.
Wählen Sie IN um das Delay einzuschalten.
Wählen Sie OUT um das Delay auszuschalten.
MUTE TYPE
Der MUTE TYPE Parameter erlaubt es, das Delay an seinem Eingang
(PRE), an seinem Ausgang (POST), oder sowohl als auch BOTH
stumm zu schalten.
Das Stummschalten des Delay Eingangs (PRE) verhindert, dass ein
Signal in die Delay Sektion eintritt, bevor das Delay aktiviert ist.
Beispiel: schaltet man das Delay mit stummgeschaltetem Eingang aus,
kann man ein unverzögertes (non-delayed) Signal über das leiser
werdende Delay Signal legen, welches nach dem Ausschalten des
Effektes ja noch weiterklingt.
Das Stummschalten des Delay Ausgangs (POST) bewirkt, dass das
Delay Signal sofort verstummt, wenn der Effekt ausgeschaltet wird.
Es werden dann also keine neuen Delay Signal gebildet.
Wäre der Ausgang nicht stummgeschaltet, könnten auch noch nach
dem Ausschalten des Effektes neue Delay Signale gebildet werden.
Es ist ebenfalls möglich, sowohl Eingang als auch Ausgang (BOTH)
stumm zu schalten. Dann kann kein Signal in die Delay Sektion eintreten bzw. sie verlassen, bevor der Effekt eingeschaltet ist.
TIME1
Der TIME1 Parameter bestimmt den Multiplikator, mit dem eine neue
Delay Zeit für “Delay Time 1” errechnet wird, wenn die Tap Delay
Funktion des Xpression verwendet wird.
(siehe Kapitel 7, Seite 50: "Tap Delay")
TIME2
Der TIME2 Parameter bestimmt den Multiplikator, mit dem eine neue
Delay Zeit für “Delay Time 2” errechnet wird, wenn die Tap Delay
Funktion des Xpression verwendet wird.
(siehe Kapitel 7, Seite 50: "Tap Delay")
DELAY LVL
Der DELAY LEVEL Parameter regelt die Gesamtlautstärke des Delay
Signals am Ausgang des Xpression.
D-MIX S1/S2
Der D-MIX S1/S2 Parameter definiert das Pegelverhältnis zwischen
dem Source* 1 Signal und dem Source 2 Signal, das in die Delay
Sektion geleitet werden soll. Source 1 ist der Voice 1 Ausgang des
vorgeschalteten Effektes in der Signalkette (Chorus, Flanger, Pitch
Shifter, etc.), während Source 2 entweder der Voice 2 Ausgang des
vorgeschalteten Effektes oder das Direktsignal (wählbar mit dem
SOURCE 2 Parameter).
(Siehe dazu auch die Block Diagramme auf den Seiten 17 und 18)
*Source =
Quelle, Ursprung
25
Funktionen und Parameter Beschreibungen
SOURCE 2
Dieser Parameter dient zur Auswahl, ob Source 2 der VOICE 2
Ausgang des vorgeschalteten Effektes sein soll, oder das Direktsignal. Ist
kein Effekt dem Delay unmittelbar vorgeschaltet, sind sowohl
Source 1 als auch Source 2 Direktsignale.
DLY HF DAMP
Der DELAY HIGH FREQUENCY DAMPING Parameter steuert den
Anteil von hohen Frequenzen im Effektsignal. Je höher der DampingFaktor (Dämpfung), desto weniger hohe Frequenzen enthält das
Effektsignal.
DELAY OUT 1
Der DELAY OUT 1 Parameter bestimmt die Lautstärke von Delay 1.
DLY PAN1
Der DLY PAN1 Parameter erlaubt es, das Delay 1 Signal vom rechten
auf den linken Kanal wandern zu lassen.
DLY TIME1
Der DELAY TIME1 Parameter bestimmt den Zeitabstand (in Einheiten
von 10 Millisekunden) zwischen Eingangssignal und dem ersten Delay 1
Signal. Die DELAY TIME (Delay Zeit) kann mit dem PARAMETER
ADJUST Regler, mit MIDI Kontroller Befehlen oder mit der Tap Delay
Funktion eingestellt werden.
FINE 1
Der FINE 1 Parameter ermöglicht die Einstellung der Delay Zeit von
Delay 1 in Einheiten von 1 Millisekunde.
DLY RGN 1
Der DLY RGN 1 Parameter bestimmt, wie oft das Delay 1 Signal
wieder in den Eingang eingespeist und wiederholt wird.
DELAY OUT 2
Der DELAY OUT 2 Parameter bestimmt die Lautstärke von Delay 2.
DLY PAN2
Der DLY PAN2 Parameter erlaubt es, das Delay 2 Signal vom rechten
auf den linken Kanal wandern zu lassen.
DLY TIME2
Der DELAY TIME2 Parameter bestimmt den Zeitabstand (in Einheiten
von 10 Millisekunden) zwischen Eingangssignal und dem ersten Delay 2
Signal. Die DELAY TIME (Delay Zeit) kann mit dem PARAMETER
ADJUST Regler, mit MIDI Kontroller Befehlen oder mit der Tap Delay
Funktion eingestellt werden.
FINE 2
Der FINE 2 Parameter ermöglicht die Einstellung der Delay Zeit von
Delay 2 in Einheiten von 1 Millisekunde.
DLY RGN 2
Der DLY RGN 2 Parameter bestimmt, wie oft das Delay 2 Signal
wieder in den Eingang eingespeist und wiederholt wird.
D>SPILLOVER
Der SPILLOVER Parameter legt fest, ob Delays des aktuellen Presets
in das darauffolgend aktivierte Preset hineinklingen sollen.
Wählen Sie ON, um das Hineinklingen zu aktivieren.
Wählen Sie OFF, um das Hineinklingen zu unterbinden.
!
Hinweis!
Wenn Delays des aktuellen
Presets in das nächste Preset
hineinklingen (SPILLOVER
"ON"), werden die Delay
Parameter des neuen Presets
denen des alten angepasst.
(Ausnahmen: DELAY I/O und
SPILLOVER Parameter) auch wenn der Delay Effekt
im alten Preset ausgeschaltet
ist.
Der EFFECT LEVEL
Parameter im neuen Preset
wird nicht geändert.
Abhängig davon können
Spillover Delays im neuen
Preset lauter oder leiser sein
als im alten Preset.
Rufen Sie das neue Preset
zweimal über MIDI auf,
wird der Spillover Effekt
gelöscht und das Preset wird
auf die ursprünglich
gespeicherten Parameter
zurückgesetzt.
(nur wenn der SPILLOVER
Parameter im neuen Preset
auf "OFF" gestellt ist).
26
Funktionen und Parameter Beschreibungen
REVERB
Funktion
!
Reverb (Hall) ist eine Vielzahl von so kurz aufeinander folgenden Echos,
dass sie für das menschliche Ohr wie ein in sich geschlossener,
einheitlicher Effekt klingen. In einem reellen Raum verlieren diese Echos
schrittweise an Intensität bis sie letztendlich von den Wänden und anderen
Hindernissen vollständig absorbiert werden. Da die Klangwellen beim
Auftreffen auf z.B. eine Wand teilweise reflektiert und absorbiert werden,
kann der Klang sowohl weiterbestehen als auch absterben.
Der PARAMETER SELECT Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameter der “Reverb” Funktion:
Der PARAMETER ADJUST Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameterwerte der “Reverb” Funktion:
Hinweis!
Wenn der Reverb des
aktuellen Presets in das
nächste Preset hineinklingt
(SPILLOVER "ON"), werden
die Reverb Parameter des
neuen Presets denen des
alten angepasst.
(Ausnahmen: REV INPUT
und SPILLOVER Parameter)
- auch wenn der Reverb Effekt
im alten Preset ausgeschaltet
ist.
Der EFFECT LEVEL
Parameter im neuen Preset
wird nicht geändert.
Abhängig davon können
Spillover Reverbs im neuen
Preset lauter oder leiser sein
als im alten Preset.
Rufen Sie das neue Preset
zweimal über MIDI auf,
wird der Spillover Effekt
gelöscht und das Preset wird
auf die ursprünglich
gespeicherten Parameter
zurückgesetzt.
(nur wenn der SPILLOVER
Parameter im neuen Preset
auf "OFF" gestellt ist).
27
REV INPUT
Der REV INPUT Parameter bestimmt, ob der Reverb Effekt
im gewählten Preset ein- oder ausgeschaltet sein soll.
R-MIX EFF/DLY
Der R-MIX EFFECT/DELAY Parameter legt das Verhältnis von
Direkt- und Delay Signal fest, das in die Reverb Sektion gelangen soll.
REVERB LVL
Der REVERB LEVEL Parameter regelt die Lautstärke des Reverb
Signals am Ausgang des Xpression im Verhältnis zum Direktsignal und
anderen Effektsignalen.
REV DECAY
Der REVERB DECAY Parameter bestimmt, wie lange das Reverb
Signal klingt, bevor es letztendlich abstirbt.
REV HF DAMP
Der REVERB HIGH FREQUENCY DAMPING Parameter bestimmt
die Abnahme der hohen Frequenzen im Reverb Signal.
Höhere Einstellungen bewirken eine schnellere Abnahme der hohen
Frequenzen im Effektsignal.
R>SPILLOVER
Der R>SPILLOVER Parameter legt fest, ob der Reverb des aktuellen
Presets in das darauffolgend aktivierte Preset hineinklingen soll.
Wählen Sie ON, um das Hineinklingen zu aktivieren.
Wählen Sie OFF, um das Hineinklingen zu unterbinden.
Funktionen und Parameter Beschreibungen
TREMOLO
Der Tremolo Effekt variiert kontinuierlich die Lautstärke des Signals.
Funktion
Der PARAMETER SELECT Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameter der “Tremolo” Funktion:
Der PARAMETER ADJUST Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameterwerte der “Tremolo” Funktion:
TREMOLO I/O
Der TREMOLO I/O Parameter bestimmt, ob das Tremolo im gewählten
Preset ein- oder ausgeschaltet ist.
Wählen Sie IN um das Tremolo einzuschalten.
Wählen Sie OUT um das Tremolo auszuschalten.
TREM DPTH
Der TREMOLO DEPTH Parameter bestimmt die Modulationsstärke
des Tremolo Signals. Niedrige DEPTH Werte bewirken eher dezente
Tremolo Effekte, während höhere Werte extremere Tremolo Effekte
erzeugen.
TREM RATE
Der TREMOLO RATE Parameter regelt die Geschwindigkeit, mit der
das Signal in seiner Lautstärke moduliert wird.
SHAPE
Der SHAPE Parameter legt die Wellenform des Tremolo Signals fest.
Damit lassen sich unterschiedliche Tremolo Effekte erzielen.
TIME
Der TIME Parameter bestimmt den Multiplikator, mit dem eine neue
Modulationsrate errechnet wird, wenn die Tap Delay Funktion des
Xpression verwendet wird.
(siehe Kapitel 7, Seite 50: "Tap Delay")
28
Funktionen und Parameter Beschreibungen
PHASER
Funktion
Beim Phase Shifting wird das Eingangssignal in zwei Signale aufgetrennt,
um dann die Phasen verschiedener Frequenzen des einen Signals zu
verschieben, bevor es wieder mit dem anderen Signal gemischt wird.
Der PARAMETER SELECT Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameter der “Phaser” Funktion:
Der PARAMETER ADJUST Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameterwerte der “Phaser” Funktion:
29
PHASER I/O
Der PHASER I/O Parameter bestimmt, ob der Phaser im gewählten
Preset ein- oder ausgeschaltet ist.
Wählen Sie IN um den Phaser einzuschalten.
Wählen Sie OUT um den Phaser auszuschalten.
PSR PAN
Der PHASER PAN Parameter erlaubt es, das phasenverschobene Signal
vom linken zum rechten Kanal wandern zu lassen.
PSR DEPTH
Der PHASER DEPTH Parameter bestimmt die Modulationsstärke des
Phase Shift Effektes. Höhere Parameter Einstellungen bewirken, dass
die Phasenverschiebung über ein breiteres Frequenzband wirkt.
RATE
Der RATE Parameter regelt die Modulationsgeschwindigkeit des
phasenverschobenen Signals.
P>RESONANCE
Der PHASER RESONANCE Parameter verleiht dem Phaser einen
deutlicheren Charakter.
PSR STAGES
Der PHASER STAGES Parameter legt fest, wieviele Stufen des
Phase Shiftings aktiv sein sollen. Ein Parameter von "4" erzeugt
einen Effekt, der einem alten Phase 90 ähnelt. Eine Einstellung
von "6" simuliert andere bekannte Phaser..
TIME
Der TIME Parameter bestimmt den Multiplikator, mit dem eine neue
Modulationsgeschwindigkeit für RATE eingestellt werden soll, wenn
die Tap Delay Funktion des Xpression verwendet wird.
(siehe Kapitel 7, Seite 50: "Tap Delay")
PHASER LVL
Der PHASER LEVEL Parameter regelt die Lautstärke des Phaser
Signals am Ausgang des Xpression im Verhältnis zum Direktsignal,
oder anderen Effektsignalen. Die Einstellung “0” (null) setzt den
Phaser Pegel gleich mit den anderen Pegeln.
Funktionen und Parameter Beschreibungen
FLANGER
Funktion
Der Flanger teilt das Eingangssignal in zwei unterschiedlich verzögerte
(delayed) Signale (Voice 1 und Voice 2) und moduliert sie. Wenn sie dann
wieder mit dem Direktsignal gemischt werden, ergeben sich durch diese
Modulation Phasenauslöschungen bei manchen Frequenzen, während
bei anderen Spitzen in der Ansprache entstehen.
Der PARAMETER SELECT Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameter der “Flanger” Funktion:
Der PARAMETER ADJUST Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameterwerte der “Flanger” Funktion:
FLANGER I/O
Der FLANGER I/O Parameter bestimmt, ob der Flanger im gewählten
Preset ein- oder ausgeschaltet ist.
Wählen Sie IN um den Flanger einzuschalten.
Wählen Sie OUT um den Flanger auszuschalten.
FLN OUT 1
Der FLANGER OUTPUT 1 Parameter bestimmt die Lautstärke von
Voice 1.
FLN PAN1
Der FLANGER PAN 1 Parameter erlaubt es, das Signal von Voice 1
vom rechten zum linken Kanal wandern zu lassen.
FLN DPTH 1
Der FLANGER DEPTH 1 Parameter regelt die Modulationsstärke von
Voice 1. Niedrige DEPTH Werte bewirken eher dezente Flanger Effekte,
während höhere Werte extremere Flanger Effekte erzeugen.
FLN RATE 1
Der FLANGER RATE 1 Parameter regelt die Modulationsgeschwindigkeitt von Voice 1.
TIME1
Der TIME1 Parameter bestimmt den Multiplikator, mit dem eine neue
Modulationsgeschwindigkeit für RATE1 eingestellt werden soll, wenn
die Tap Delay Funktion des Xpression verwendet wird.
(siehe Kapitel 7, Seite 50: "Tap Delay")
FLN OUT 2
Der FLANGER OUTPUT 2 Parameter bestimmt die Lautstärke von
Voice 2.
FLN PAN2
Der FLANGER PAN 2 Parameter erlaubt es, das Signal von Voice 2
vom rechten zum linken Kanal wandern zu lassen.
FLN DPTH 2
Der FLANGER DEPTH2 Parameter regelt die Modulationsstärke von
Voice 2. Niedrige DEPTH Werte bewirken eher dezente Flanger Effekte,
während höhere Werte extremere Flanger Effekte erzeugen.
FLN RATE 2
Der FLANGER RATE 2 Parameter regelt die Modulationsgeschwindigkeitt von Voice 2.
TIME2
Der TIME2 Parameter bestimmt den Multiplikator, mit dem eine neue
Modulationsgeschwindigkeit für RATE2 eingestellt werden soll, wenn
die Tap Delay Funktion des Xpression verwendet wird.
(siehe Kapitel 7, Seite 50: "Tap Delay")
FLN REGEN
Der FLANGER REGENERATION Parameter bestimmt wieviel vom
verzögerten (delayed) Ausgangssignal wieder in den Eingang eingespeist
wird. Eine höhere Regeneration Einstellung erzeugt den typischen
"Jet Flanger" Effekt.
30
Funktionen und Parameter Beschreibungen
CHORUS
Funktion
Der Chorus Effekt im Xpression entsteht durch das Verstimmen der zwei
verzögerten (delayed) Signale (Voice 1 und Voice 2) und durch ständiges
Variieren der Verstimmung. Dadurch, und durch unterschiedliche
Modulationsgeschwindigkeiten und -intensitäten, sowie Pan Einstellungen
für jedes der verzögerten Signale entsteht ein verstärkter Räumlichkeitseindruck.
Der PARAMETER SELECT Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameter der “Chorus” Funktion:
Der PARAMETER ADJUST Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameterwerte der “Chorus” Funktion:
31
CHORUS I/O
Der CHORUS I/O Parameter bestimmt, ob der Chorus im gewählten
Preset ein- oder ausgeschaltet ist.
Wählen Sie IN um den Chorus einzuschalten.
Wählen Sie OUT um den Chorus auszuschalten.
CRS OUT 1
Der CHORUS OUTPUT 1 Parameter bestimmt die Lautstärke von Voice 1.
CRS PAN 1
Dieser Parameter erlaubt es, das Signal von Voice 1 vom linken zum rechten
Kanal wandern zu lassen.
CRS DPTH 1
Der CHORUS DEPTH 1 Parameter regelt die Modulationsstärke von
Voice 1. Niedrige DEPTH Werte bewirken eine dezente Verstimmung,
während höhere Werte eine extremere Verstimmung erzeugen.
CRS RATE 1
Der CHORUS RATE 1 Parameter bestimmt die Modulationsgeschwindigkeit
von Voice 1.
CRS>DLY1
Dieser Parameter bestimmt the Delay Zeit (in Millisekunden) für Voice 1.
Dieses verzögerte Signal wird -zusammen mit dem von Voice 2- verstimmt
und moduliert, um den Chorus Effekt zu erzielen. Bei kürzeren Delay Zeiten
erhält man einen kompakt und direkt klingenden Effekt. Längere Delay Zeiten
bewirken einen breiten, räumlichen Effekt.
TIME1
Der TIME1 Parameter bestimmt den Multiplikator, mit dem eine neue
Modulationsgeschwindigkeit für RATE1 eingestellt werden soll, wenn die
Tap Delay Funktion des Xpression verwendet wird.
(siehe Kapitel 7, Seite 50: "Tap Delay")
CRS OUT 2
Der CHORUS OUTPUT 2 Parameter bestimmt die Lautstärke von Voice 2.
CRS PAN 2
Dieser Parameter erlaubt es, das Signal von Voice 2 vom linken zum rechten
Kanal wandern zu lassen.
CRS DPTH 2
Der CHORUS DEPTH 2 Parameter regelt die Modulationsstärke von
Voice 2. Niedrige DEPTH Werte bewirken eine dezente Verstimmung,
während höhere Werte eine extremere Verstimmung erzeugen.
CRS RATE 2
Der CHORUS RATE 2 Parameter bestimmt die Modulationsgeschwindigkeit
von Voice 2.
CRS>DLY 2
Dieser Parameter bestimmt the Delay Zeit (in Millisekunden) für Voice 2.
Dieses verzögerte Signal wird -zusammen mit dem von Voice 1- verstimmt
und moduliert, um den Chorus Effekt zu erzielen. Bei kürzeren Delay Zeiten
erhält man einen kompakt und direkt klingenden Effekt. Längere Delay Zeiten
bewirken einen breiten, räumlichen Effekt.
TIME2
Der TIME2 Parameter bestimmt den Multiplikator, mit dem eine neue
Modulationsgeschwindigkeit für RATE2 eingestellt werden soll, wenn die
Tap Delay Funktion des Xpression verwendet wird.
(siehe Kapitel 7, Seite 50: "Tap Delay")
Funktionen und Parameter Beschreibungen
PITCH
SHIFT
Funktion
Pitch Shifting fügt dem Eingangssignal eine zweite Note hinzu, um
Harmonien zu erhalten. Hierbei kann jeder Intervall - bis zu einer
Oktave über dem Originalsignal und zwei Oktaven unterhalb - gewählt
werden. Die Einstellung erfolgt in 20 % Einheiten. Die Feinadjustierung
kann in 1 % Einheiten (1/100 Halbton) erfolgen.
Der PARAMETER SELECT Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameter der “Pitch Shift” Funktion:
Der PARAMETER ADJUST Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameterwerte der “Pitch Shift” Funktion:
PITCH SH I/O
Der PITCH SHIFT I/O Parameter bestimmt, ob der Phaser im gewählten
Preset ein- oder ausgeschaltet ist.
Wählen Sie IN um den Phaser einzuschalten.
Wählen Sie OUT um den Phaser auszuschalten.
PSHIFT OUT
Der PITCH SHIFT OUTPUT Parameter bestimmt die Lautstärke des
Pitch Shift Signals. Der DIR/EFF MIX Parameter in der Mixer Funktion
beeinflusst diese Lautstärke ebenso.
PS PAN
Der PITCH SHIFT PAN Parameter erlaubt es, das Pitch Shift Signal vom
linken zum rechten Kanal wandern zu lassen.
PITCH
Der PITCH Parameter legt fest, welche Note das Xpression dem
Eingangssignal beifügt. Bei dem angezeigten Wert handelt es sich um die
Anzahl von Zehnteln, um die das Originalsignal verstimmt wird (in 20 %
Einheiten). 100 Zehntel (oder fünf 20 % Schritte) über oder unter "0"
entsprechen einem Halbton.
FINE
Dieser Parameter lässt sich von "-2400" bis "+1200" einstellen, wobei
"-2400" zwei Oktaven unterhalb des Originaltons, "0" unisono und
"+1200" eine Oktave über dem Originalton bedeuten. In der Tabelle auf
der folgenden Seite finden Sie die Werte für die diversen Intervalle.
Der FINE Parameter ermöglicht die Einstellung in l-Zehntel Schritten.
PS-SPEED
Der PITCH SHIFT SPEED Parameter bestimmt die Berechnungszeit für
den Pitch Shifting Vorgang. SLOW resultiert in der längsten Verzögerung
und der besten Signalqualität (speziell bei großen Intervallen).
FAST bedeutet die geringste Verzögerung, bietet allerdings eine schlechtere
Signalqualität. Diese Einstellung sollte nur bei kleinen Intervallen
verwendet werden.
32
Funktionen und Parameter Beschreibungen
PITCH SHIFT INTERVALLE
PARAMETER ENTSPRECHENDER
WERT INTERVALL
+1200
+1100
+1000
+900
+800
+700
+600
+500
+400
+300
+200
+100
0
-100
-200
-300
-400
-500
-600
-700
-800
-900
-1000
-1100
-1200
-1300
-1400
-1500
-1600
-1700
-1800
-1900
-2000
-2100
-2200
-2300
-2400
1 Oktave
große Septime (Major 7th)
kleine Septime (minor 7th)
große Sexte (Major 6th)
kleine Sexte (minor 6th)
reine Quinte (perfect 5th)
Töne über dem Originalsignal
verminderte Quinte (diminished 5th)
reine Quarte (perfect 4th)
große Terz (Major 3rd)
kleine Terz (minor 3rd)
große Sekunde (Major 2nd)
kleine Sekunde (minor 2nd)
Gleich dem Originalsignal
unisono
große Septime (Major 7th)
kleine Septime (minor 7th)
große Sexte (Major 6th)
kleine Sexte (minor 6th)
reine Quinte (perfect 5th)
verminderte Quinte (diminished 5th)
reine Quarte (perfect 4th)
große Terz (Major 3rd)
kleine Terz (minor 3rd)
große Sekunde (Major 2nd)
kleine Sekunde (minor 2nd)
Töne über dem Originalsignal
1 Oktave
1 Oktave plus große Septime (Major 7th)
1 Oktave plus kleine Septime (minor 7th)
1 Oktave plus große Sexte (Major 6th)
1 Oktave plus kleine Sexte (minor 6th)
1 Oktave plus reine Quinte (perfect 5th)
1 Oktave plus verminderte Quinte (diminished 5th)
1 Oktave plus reine Quarte (perfect 4th)
1 Oktave plus große Terz (Major 3rd)
1 Oktave plus kleine Terz (minor 3rd)
1 Oktave plus große Sekunde (Major 2nd)
1 Oktave plus kleine Sekunde (minor 2nd)
2 Oktaven
HINWEIS: Zwischen jedem der oben erwähnten Intervalle liegen 5 Schritte des Parameter Adjust Reglers
(jeder Schritt bedeutet 20 Zehntel). Dies erlaubt einfache, ferngesteuerte Änderungen, wenn ein
Expression Pedal (z.B. in Verbindung mit dem Rocktron All Access, MIDI Mate oder MIDI
XChange) diesem Parameter zugeordnet wurde.
33
Funktionen und Parameter Beschreibungen
SPEAKER
SIMULATOR
Funktion
Die Speaker Simulator Funktion stellt die Nachahmung einer mit
Mikrofon abgenommenen Lautsprecherbox dar. Dies ist sehr sinnvoll,
wenn das Xpression direkt an ein Mischpult angeschlossen wird, oder
zu Aufnahmezwecken verwendet wird.
Der PARAMETER SELECT Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameter der “Speaker Simulator” Funktion:
Der PARAMETER ADJUST Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameterwerte der “Speaker Simulator” Funktion:
SPKR SIM I/O
Der SPEAKER SIMULATOR I/O Parameter bestimmt, ob der
Speaker Simulator im gewählten Preset ein- oder ausgeschaltet ist.
Wählen Sie IN um den Speaker Simulator einzuschalten.
Wählen Sie OUT um den Speaker Simulator auszuschalten.
SPKR TYPE
Der SPEAKER TYPE Parameter legt die Größe (Durchmesser) des
nachzuahmenden Lautsprechers fest. Zur Verfügung stehen 15", 12"
10", 8" und Breitband.
MIC PLACEMENT
Der MIC PLACEMENT Parameter simuliert die Mikrofonposition, von der Mitte der Kalotte bis zum Rand der Membran.
Positive Parameterwerte bedeuten, dass die Position zur Lautsprechermitte hin verschoben wird, während negative Werte eine Verschiebung
nach aussen bewirken.
REACTANCE
Der REACTANCE Parameter simuliert die Interaktion zwischen einem
Röhrenverstärker und einem Gitarrenlautsprecher.
Höhere Parameterwerte reproduzieren die Charakteristik einer
geschlossenen Box, während niedrigere Werte die Charakteristik eines
Combos mit offener Rückwand reproduzieren.
34
Funktionen und Parameter Beschreibungen
ROTARY
SPEAKER
Um die ROTARY SPEAKER Funktion zu nutzen, müssen Sie im CONFIG
SELECT Parameter “ROTARY SELECTED” eingeben. Dies ist der letzte
Parameter, der mit dem Function Select Regler erreichbar ist.
(siehe Kapitel 7, “Auswählen einer Konfiguration” auf Seite 65).
Funktion
Ist dies im gewählten Preset abgespeichert, wird die ROTARY SPEAKER
Funktion in der Effektkette nach der REVERB Funktion auftauchen.**
*SLOW SPEED und FAST
SPEED Parameter haben
denselben Einstellbereich
(0 bis 100).
Es ist z.B. auch möglich,
SLOW schneller einzustellen als FAST.
**Wenn die Rotary Speaker
Funktion aktiviert ist, steht
der Hi Pass Filter nicht zur
Verfügung.
Der Rotary Speaker Effekt simuliert den klassischen Leslie Effekt, der sowohl
bei Keyboardern als auch bei Gitarristen sehr populär ist.
Leslies besitzen ein sich drehendes Horn, das die hohen Frequenzen überträgt.
Um den Basslautsprecher kreist ein teilweise geöffneter Rotor, der eine
mechanische Drehung des Lautsprechers simuliert.
Dies erzeugt einen überaus intensiven, räumlichen Effekt.
Der PARAMETER SELECT Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameter der “Rotary Speaker” Funktion:
Der PARAMETER ADJUST Regler erlaubt den Zugriff auf die folgenden
Parameterwerte der “Rotary Speaker” Funktion:
ROTR SPK I/O
Der ROTR SPK I/O Parameter bestimmt, ob der Rotary Speaker im
gewählten Preset ein- oder ausgeschaltet ist.
Wählen Sie IN um den Rotary Speaker einzuschalten.
Wählen Sie OUT um den Rotary Speaker auszuschalten.
ROT SPEED
Der ROTATION SPEED Parameter bestimmt die Rotationsgeschwindigkeit Mit dem PARAMETER ADJUST Regler können
Sie dies festlegen.
R>SPKR SLOW*
ROTARY SPEAKER SLOW bedeutet eine langsame Drehung.
(Dabei drehen sich in einem Leslie Horn und Rotor mit leicht
unterschiedlichen Geschwindigkeiten.)
ROTARY SPEAKER FAST bedeutet eine schnelle Drehung.
R>SPKR FAST*
35
ROT SPK ACCEL
Der ROTARY SPEAKER ACCELERATION Parameter regelt,
wie schnell die Rotation die jeweilige Geschwindigkeit erreicht.
(In einem Leslie reagiert das Horn schneller als der Rotor.)
ROT BAL
Der BALANCE Parameter regelt das Lautstärkeverhältnis zwischen
Rotor (Bässe) und Horn (Höhen).
Funktions- und Parameterwerte
Xpression Parameterwerte von Funktionen und Effekten
(abhängig von der Konfigurationseinstellung)
Funktion
Parameter
Parameter Einstellbereich
(FUNCTION SELECT Regler)
(PARAMETER SELECT Regler)
(PARAMETER ADJUST Regler)
GLOBAL
instr
hp cut
OUTPUT
HUSH OFFSET
MUTE
DIRECT
Guitar, Bass
80 Hz, 160 Hz, 240 Hz
Stereo, Mono
-10 dB bis +30 dB
Out, In
Out, In
MIXER
LEFT DIR
RIGHT DIR
EFFECT LEVEL
dry path
PHS DIR/EFF
CHR DIR/EFF
FLN DIR/EFF
REV DIR/EFF
VOLUME
-¥ bis +6 dB
-¥ bis +6 dB
-¥ bis +6 dB
Analog, Digital
Direct<0 bis 100>Effect
Direct<0 bis 100>Effect
Direct<0 bis 100>Effect
Direct<0 bis 100>Effect
0 bis 127
HUSH
HUSH I/O
EXP THRESH
Out, In
-90 bis -27
COMPRESSOR
COMPRESR I/O
COMP THRESH
COMP ATTACK
COMP RELEASE
In, Out
-30 dB bis -6 dB
1ms bis 75 ms
.05 bis 2 Sekunden
EQ
EQ I/O
BASS LVL
BASS FREQ
BASS BW
MID LEVEL
MID FREQ
MID BW
TREBL LVL
TREBL FRQ
TREBLE BW
PRES LVL
PRES FREQ
PRES BW
Out, In
-15 dB bis +15 dB
63 Hz bis 500 Hz
.2 bis 2 Oktaven
-15 dB bis +15 dB
250 Hz bis 2 kHz
.2 bis 2 Oktaven
-15 dB bis +15 dB
1 kHz bis 8 kHz
.2 bis 2 Oktaven
-15 dB bis +15 dB
2 kHz bis 8 kHz
.2 bis 2 Oktaven
DELAY
DELAY I/O
MUTE TYPE
TIME1
TIME2
DELAY LVL
D-MIX S1/S2
SOURCE 2
DLY HF DAMP
DELAY OUT 1
DLY PAN1
Out, In
Pre, Post, Both
32nd, 16th, 8th, Triplet, ¼, ½, oder None
32nd, 16th, 8th, Triplet, ¼, ½, oder None
-¥ bis 0 dB
Source 1<0 bis 100>Source 2
Direct, Voice 2
0 bis 99
-¥ bis 0 dB
Left<0 bis 100>Right
36
Funktions- und Parameterwerte
Funktion
Parameter
Parameter Einstellbereich
(FUNCTION SELECT Regler)
(PARAMETER SELECT Regler)
(PARAMETER ADJUST Regler)
DELAY (Forts.)
DLY TIME1
FINE 1
DLY RGN 1
DELAY OUT 2
DLY PAN2
DLY TIME2
FINE 2
DLY RGN 2
D>SPILLOVER
0 ms bis 1000 ms
0 ms bis 9 ms
-¥ bis 0 dB
-¥ bis 0 dB
Left<0 bis 100>Right
0 ms bis 1000 ms
0 ms bis 9 ms
-¥ bis 0 dB
Off, On
REVERB
REV INPUT
R-MIX EFF/DLY
REVERB LVL
REV DECAY
REV HF DAMP
R>SPILLOVER
Muted, Active
Effect<0 bis 100>Delay
-¥ bis 0 dB
0 bis 99
0 bis 99
Off, On
TREMOLO
TREMOLO I/O
TREM DPTH
TREM RATE
SHAPE
TIME
Out, In
0 bis 100
0 bis 254
Triangle, Square
32nd, 16th, 8th, Triplet, ¼, ½, oder None
PHASER
PHASER I/O
PSR PAN
PSR DEPTH
RATE
P>RESONANCE
PSR STAGES
TIME
PHASER LVL
Out, In
Left<0 bis 100>Right
0 bis 100
0 bis 254
0 bis 100
4, 6
32nd, 16th, 8th, Triplet, ¼, ½, oder None
-¥ bis 0 dB
FLANGER
FLANGER I/O
FLN OUT 1
FLN PAN1
FLN DPTH 1
FLN RATE 1
TIME1
FLN OUT 2
FLN PAN2
FLN DPTH 2
FLN RATE 2
TIME2
FLN REGEN
Out, In
-¥ bis 0 dB
Left<0 bis 100>Right
0 bis 100
0 bis 254
32nd, 16th, 8th, Triplet, ¼, ½, oder None
-¥ bis 0 dB
Left<0 bis 100>Right
0 bis 100
0 bis 254
32nd, 16th, 8th, Triplet, ¼, ½, oder None
-¥ bis 0 dB
37
Funktion und Parameterwerte
Funktion
Parameter
Parameter Einstellbereich
(FUNCTION SELECT Regler)
(PARAMETER SELECT Regler)
(PARAMETER ADJUST Regler)
CHORUS
CHORUS I/O
CRS OUT 1
CRS PAN 1
CRS DPTH 1
CRS RATE 1
CRS>DLY1
TIME1
CRS OUT 2
CRS PAN 2
CRS DPTH 2
CRS RATE 2
CRS>DLY2
TIME 2
Out, In
-¥ bis 0 dB
Left<0 bis 100>Right
0 bis 100
0 bis 254
2 ms bis 40 ms
32nd, 16th, 8th, Triplet, ¼, ½, oder None
-¥ bis 0 dB
Left<0 bis 100>Right
0 bis 100
0 bis 254
2 ms bis 40 ms
32nd, 16th, 8th, Triplet, ¼, ½, oder None
PITCH SHIFT
PITCH SH I/O
PSHIFT OUT
PS PAN
PITCH
FINE
PS-SPEED
Out, In
-¥ bis 0 dB
Left<0 bis 100>Right
-2400 bis +1200
-20 bis +20 cents
Slow, Medium, Fast
SPEAKER
SIMULATOR
SPKR SIM I/O
SPKR TYPE
MIC POSITION
REACTANCE
Off, On
15, 12, 10, 8, Full Range
-15 dB bis +15 dB
-15 dB bis +15 dB
ROTARY SPEAKER
ROTR SPK I/O
ROT SPEED
R>SPKR SLOW
R>SPKR FAST
ROT SPK ACCEL
ROT BAL
Out, In
Slow, Fast
0 bis 100
0 bis 100
0 bis 100
Rotor<0 bis 100>Horn
38
7. Bedienung des Xpression™
Preset Auswahl
Schritt 1
Drehen Sie den PRESET Regler bis das gewünschte Preset angezeigt wird.
Es wird dann automatisch aktiviert.
29 PRESET NAME
39
Bedienung des Xpression™
Ändern der Preset Parameter
Schritt 1
Drehen Sie den FUNCTION SELECT Regler um die Funktion auszuwählen,
in der Sie Parameter ändern wollen.
****
Schritt 2
REVERB
Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler bis der gewünschte Parameter angezeigt wird.
REV DECAY
Schritt 3
59
Drehen Sie den PARAMETER ADJUST Regler um den Wert zu ändern. Die LED über der
STORE Taste leuchtet auf, um anzuzeigen, dass der Wert von bisher gespeicherten abweicht.
REV DECAY
Schritt 4
****
32
Die COMPARE Taste kann nun dazu verwendet werden um den neuen Sound mit dem alten
zu vergleichen.
REV DECAY
59
Speichern der geänderten Preset Parameter
Schritt 5
Drücken Sie wenn ein Funktions-oder Parametername angezeigt wird, die STORE Taste
um den/die geänderten Parameter zu speichern. "STORED" wird kurz im Display angezeigt.
STORED
40
Bedienung des Xpression™
Eingabe eines Preset Namens
Schritt 1
Drehen Sie den FUNCTION SELECT Regler im Uhrzeigersinn bis im Display
"TITLE EDIT" anzeigt.
** TITLE EDIT **
Schritt 2
Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler im Uhrzeigersinn um in den Title Edit
Modus zu gelangen. Mit diesem Regler bestimmen Sie auch die Position des Zeichens,
das Sie eingeben. Ein blinkender Punkt folgt dem Zeichen, das gerade bearbeitet wird.
57
P.RESET TITLE
(blinkender Punkt)
Schritt 3
Verwenden Sie den PARAMETER ADJUST Regler um das gewünschte Zeichen für die
ausgewählte Position (blinkender Punkt) einzugeben.
57
Schritt 4
M.RESET TITLE
Um das Zeichen für die nächste Position einzugeben, drehen Sie den PARAMETER SELECT
Regler einen Schritt im Uhrzeigersinn weiter. Der blinkende Punktl wandert hinter dieses
Zeichen.
57
MR.ESET TITLE
(blinkender Punkt)
41
Bedienung des Xpression™
Eingabe eines Preset Namens (Fortsetzung)
Schritt 5
Nachdem Sie alle Zeichen eingegeben haben, drücken Sie die STORE Taste um den neuen
Namen zu speichern. Das Display zeigt kurz "STORED" an.
STORED
Hinweis:
Die STORE Taste muss gedrückt werden um den neuen Namen zu speichern.
Bei einem vorzeitigen Verlassen der Title Edit Funktion werden die Änderungen
nicht gespeichert.
Nach der kurzen "STORED" Anzeige bleibt das Xpression™ im Title Edit Modus.
Jetzt können Sie (a) den PRESET SELECT Regler drehen um andere Presets zu
suchen, bei denen der Name geändert werden soll (ohne den Title Edit Modus
verlassen und neu aufrufen zu müssen), oder (b) den FUNCTION SELECT
Regler drehen um den Title Edit Modus zu verlassen..
42
Bedienung des Xpression™
Kontroller Zuordnung
Die Controller Assignment Funktion erlaubt es, spezielle Xpression™ Parameter einem MIDI
Kontroller zuzuweisen* um sie dann in Echtzeit mittels eines Expression Pedals zu ändern.
Auch ist es möglich, einen oberen und unteren Grenzwert abzuspeichern, den der Kontroller
nicht über/unterschreiten soll. Bei Verwendung eines Expression Pedals mit einem Rocktron
All Access™, MIDI Mate™ oder MIDI XChange™ Kontroller zur Übertragung von Befehlen
zur Änderung des "PITCH" Parameters, kann ein oberes Limit von +300 und ein unteres Limit
von -200 eingestellt werden - obwohl der eigentliche Parameterbereich von +1200 bis -2400 reicht.
Wenn das Pedal nach hinten gedrückt ist, wäre dann der Wert -200. Nach vorne gedrückt wäre er
bei +300. Jedem Preset können bis zu zehn Kontroller zugewiesen werden.
Schritt 1
Um die Controller Assign Funktion aufzurufen, drehen Sie den FUNCTION SELECT Regler
im Uhrzeigersinn, bis "CONTROLLER ASSIG" angezeigt wird.
CONTROLLER ASSIG
Schritt 2
Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler um den ersten Parameter in der Controller
Assign Funktion auszuwählen. Hier können Sie eine Kontrollernummer für den "CTR A"
(Kontroller A)-Parameter einzugeben, mit der verbunden ist.
CTR A
XXX
Dieser Parameter (nur CTR A) erlaubt es Ihnen auch, "ADJ" anzuwählen.
Dann kann der dem ersten Kontroller zugewiesene Parameter (PA-A) sofort
bearbeitet werden, wenn Sie den PARAMETER ADJUST Regler bei aktiviertem
Preset drehen. Dies ist sinnvoll, wenn Sie diesen Parameter regelmäßig bearbeiten
müssen. Sie müssen dann nicht durch die Funktionen und Parameter blättern.
43
Bedienung des Xpression™
Kontroller Zuordnung (Fortsetzung)
Schritt 3
Verwenden Sie den PARAMETER ADJUST Regler um die Kontrollernummer für den PA-A
Parameter einzustellen. Jede Zahl von 0 bis 120 ist möglich, ebenso OFF (Parameter reagiert
dann nicht auf MIDI Befehle). Passen Sie diese Zahl der Einstellung am MIDI Kontroller an.
CTR A
Schritt 4
7
Nach der Wahl der Kontrollernummer drücken Sie die STORE Taste um dies zu speichern.
"STORED" wird kurz im Display angezeigt.
STORED
Schritt 5
Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler weiter einen Schritt im Uhrzeigersinn
um den Parameter anzuzeigen, der momentan der "CTR A" Kontrollernummer zugewiesen
ist.
PA-A
Schritt 6
Drehen Sie den PARAMETER ADJUST Regler um durch die verfügbaren Parameter zu
blättern.
PA-A
Schritt 7
BYPASS
REVERB LVL
Nachdem Sie den Parameter ausgewählt haben, den Sie dem Kontroller zuweisen möchten,
drücken Sie die STORE Taste um dies zu speichern. "STORED" wird kurz im Display
angezeigt.
STORED
44
Bedienung des Xpression™
Kontroller Zuordnung (Fortsetzung)
Hinweis:
Schritt 8
Sie können einen oberen und einen unteren Grenzwert für diesen Parameter
eingeben, der nicht über/unterschritten werden soll.
Wenn der Standardbereich z.B. von -¥ bis 0 dB reicht, Sie aber nur einen
Bereich von -12 dB bis -2dB bearbeiten möchten, können Sie dies in den
Upper und Lower Limit Parametern verankern.
Standardmäßig werden in diesen beiden Parametern die minimalen bzw.
maximalen Werte (hier -¥ und 0 dB) verwendet.
Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler einen Schritt im Uhrzeigersinn weiter
um den Upper Limit Parameter (für PA-A) anzuzeigen.
ULIM A
Schritt 9
XXX
Verwenden Sie den PARAMETER ADJUST Regler um den Maximalwert (der nicht
überschritten werden soll bei MIDI Befehlen) einzugeben.
ULIM A
Schritt 10
-2
Danach drücken Sie die STORE Taste um dies abzuspeichern. "STORED" wird kurz im
Display angezeigt.
STORED
Schritt 11
Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler einen Schritt im Uhrzeigersinn weiter
um den Lower Limit Parameter (für PA-A) anzuzeigen.
LLIM A
45
-¥
Bedienung des Xpression™
Kontroller Zuordnung (Fortsetzung)
Schritt 12
Verwenden Sie den PARAMETER ADJUST Regler um den Minimalwert (der nicht
unterschritten werden soll bei MIDI Befehlen) einzugeben.
LLIM A
Schritt 13
-12
Danach drücken Sie die STORE Taste um dies abzuspeichern. "STORED" wird kurz im
Display angezeigt.
STORED
Wird der Minimalwert höher gewählt als der Maximalwert, kehrt sich die Funktion
des Expression Pedals um.
Hinweis:
Diese Schritte können neunmal wiederholt werden ( für maximal 10 Kontroller).
Um den Controller Assign Modus zu verlassen, können Sie jederzeit entweder
den PRESET SELECT oder den FUNCTION SELECT Regler drehen.
Nur die abgespeicherten Eingaben werden dann beibehalten.
46
Bedienung des Xpression™
Kopieren von Xpression Presets, Namen und Controller Zuordnung
Die Copy Funktion ermöglicht es, jedes Preset, jeden Preset Namen oder jede Kontroller
Zuordnung auf eine andere Preset Position zu kopieren.
Kopieren von Presets:
Schritt 1
Drehen Sie den FUNCTION SELECT Regler bis "COPY" angezeigt wird.
**** COPY ****
Schritt 2
Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler einen Schritt im Uhrzeigersinn um zum
"PR> XX to >PR XX" Parameter zu gelangen. Die Zahl auf der linken Seite zeigt das zu
kopierende Preset an. Die Zahl auf der rechten Seite zeigt die Position an, auf die das
Preset kopiert werden soll
PR> 4
TO
>PR 4
zu kopierendes Preset
Schritt 3
Neue Position
Verwenden Sie den PRESET Regler um das zu kopierende Preset auszuwählen.
PR> 21 TO >PR 4
Schritt 4
Verwenden Sie den PARAMETER ADJUST Regler um die neue Position für das Preset
auszuwählen.
PR> 21 TO >PR 59
Schritt 5
Drücken Sie die STORE Taste um den Kopiervorgang abzuschliessen.
"STORED" wird kurz im Display angezeigt
STORED
47
Bedienung des Xpression™
Kopieren von Presets (Fortsetzung)
Schritt 6
Danach wird "COPY TITLE TOO?" angezeigt. Jetzt können Sie auch den Namen des
kopierten Presets übernehmen. Hierzu drücken Sie die STORE Taste ein zweites Mal.
"STORED" wird kurz im Display angezeigt, bevor die neue Preset Nummer und der
Name erscheinen.
STORED
Wenn Sie den PARAMETER ADJUST Regler drehen anstatt die STORE Taste zu drücken,
können Sie den Preset Namen auf eine andere Position kopieren.Sobald Sie eine neue
Position für den Namen ausgewählt haben, drücken Sie die STORE Taste um den Vorgang
abzuschliessen..
Wenn Sie den Preset Namen nicht kopieren wollen, drehen Sie den PARAMETER SELECT
oder FUNCTION SELECT Regler um die Kopierfunktion zu beenden. Jetzt ist das Preset
auf die neue Position kopiert worden, aber sein Name ist der des Presets, das zuvor auf dieser
Position war.
Kopieren von Preset Namen:
Schritt 1
Drehen Sie den FUNCTION SELECT Regler bis "COPY" angezeigt wird.
**** COPY ****
Schritt 2
Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler zwei Schritte im Uhrzeigersinn um zum
"TI> XX to >TI XX" Parameter zu gelangen. Die Zahl auf der linken Seite zeigt den zu
kopierenden Namen an. Die Zahl auf der rechten Seite zeigt die Position an, auf die der
Name kopiert werden soll
TI> 4
TO
zu kopierender Name
Schritt 3
Neue Position
Verwenden Sie den PRESET Regler um den zu kopierenden Preset Namen auszuwählen.
TI> 21
Schritt 4
>TI 4
TO
>TI 4
Verwenden Sie den PARAMETER ADJUST Regler um die neue Position für den Preset
Namen auszuwählen.
TI> 21
TO
>TI 59
48
Bedienung des Xpression™
Kopieren von Preset Namen (Fortsetzung):
Schritt 5
Drücken Sie die STORE Taste um den Kopiervorgang abzuschliessen.
"STORED" wird kurz im Display angezeigt
STORED
Kopieren von Kontroller Zuordnungen:
Schritt 1
Drehen Sie den FUNCTION SELECT Regler bis "COPY" angezeigt wird.
**** COPY ****
Schritt 2
Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler drei Schritte im Uhrzeigersinn um zum
"CA> XX to >CA XX" Parameter zu gelangen. Die Zahl auf der linken Seite zeigt das
Preset an, dessen Kontroller Zuordnungen kopiert werden sollen. Die Zahl auf der rechten
Seite zeigt die Position an, auf die die Zuordnungen kopiert werden sollen
CA> 4
TO
>CA 4
Preset Nummer mit den
zu kopierenden Zuordnungen
Schritt 3
Neue Position
Verwenden Sie den PRESET Regler um das Preset auszuwählen, dessen Kontroller
Zuordnungen kopiert werden sollen.
CA> 21 TO >CA 4
Schritt 4
Verwenden Sie den PARAMETER ADJUST Regler um die neue Position für die
Zuordnungen auszuwählen.
CA> 21 TO >CA 59
Schritt 5
Drücken Sie die STORE Taste um den Kopiervorgang abzuschliessen.
"STORED" wird kurz im Display angezeig tbevor die neue Preset Nummer und der
Name erscheinen.
STORED
49
Bedienung des Xpression™
Tap Delay
Das Xpression erlaubt es Ihnen, Echo Zeiten und/oder Modulationsgeschwindigketen eines jeden
Presets auf zwei Arten zu ändern während Sie spielen:
1. Indem Sie die TAP DELAY/RATE Taste auf der Vorderseite des Xpression drücken,
oder
2. indem Sie einen Rocktron All Access™ oder MIDI Mate™ Fußkontroller zusammen
mit dem Xpression verwenden (zu dieser Funktion finden Sie nähere Informationen
in den Anleitungen des All Access bzw. der MIDI Mate).
Wenn ein "TIME" Parameter innerhalb eines Presets auf ½, ¼, TRIPLET, 8TH, 16TH oder 32ND NOTE,
gesetzt ist, können Sie einen zugeordneten Fußtaster oder die TAP DELAY/RATE Taste zweimal drücken.
Dies ändert die bestehende Echo Zeit und/oder Modulationsgeschwindigkeit basierend auf dem Zeitabstand
zwischen den beiden Druckvorgängen. Das Xpression™ erkennt Zeitabstände, die geringer als eine Sekunde
sind. Liegt mehr als eine Sekunde zwischen zwei Druckvorgängen, sind zwei neue Druckvorgänge
erforderlich -mit geringerem Zeitabstand- um die Werte erneut zu ändern.
Nachdem das Xpression™ den Zeitabstand erkannt hat, multipliziert oder dividiert es ihn mit/durch
dem/den Notenwert, der im TIME Parameter des Presets hinterlegt ist. Die sich daraus ergebende
Echo Zeit und/oder Modulationsgeschwindigkeit kann sein:
• ein Achtel des Zeitabstands (32ND)
• ein Viertel des Zeitabstands (16TH)
• die Hälfte des Zeitabstands (8TH)
• zwei Drittel des Zeitabstands (TRIPLET)
• gleich dem Zeitabstand (¼), oder
• das Doppelte des Zeitabstands (½)
Die maximale Echo Zeit des Xpression™ ist 1000 ms, daher wählt die Tap Delay Funktion automatisch
einen niedrigeren "TIME" Parameterwert wenn der Zeitabstand eine Echo Zeit über 1000 ms bewirken
würde. Wenn z.B. die HALF Einstellung gewählt wurde, und dier Zeitabstand 600 ms beträgt, wäre das
Ergebnis eine Echo Zeit von 1200 ms (600 ms x 2). In diesem Fall würde das Xpression™ zum nächst
niedrigeren Mulitiplikator (¼) wechseln und eine Echo Zeit errechnen, die dem Zeitabstand gleich ist
(600 ms).
Sie können auch "NONE" als TIME Parameter eingeben. Er reagiert dann nicht auf Befehle vom
Fußtaster oder von der TAP DELAY/RATE Taste.
Hinweis: Eine LED zeigt durch Blinken genau die Tap Delay Geschwindigkeit an, wenn
ein Preset aufgerufen wird, dessen Echo Zeit über die Tap Delay Funktion
eingegeben wurde und nicht über die manuelle Parametereingabe.
50
Bedienung des Xpression™
Programmwechsel
Hier werden MIDI Programm Nummern den Xpression Preset Nummern zugewiesen.
Beispiel: MIDI Programm #58 kann dem Xpression Preset #34 zugewiesen werden.
Dann wird immer wenn Programm #58 auf einem MIDI Befehle sendenden Gerät
(z.B. Rocktron All Access Kontroller) aktiviert wird, am Xpression Preset #34 aufgerufen.
Ab Werk werden Rocktron Geräte mit einer numerischen Entsprechung ausgeliefert:
d.h. MIDI Programm #1 ist mit dem Xpression Preset #1 verknüpft, #2 mit #2, #3 mit #3, usw.).
Schritt 1
Um in die Program Mapping Sektion zu gelangen, drehen Sie den FUNCTION SELECT
Regler im Uhrzeigersinn, bis im Display "PROGRAM CHANGES" angezeigt wird.
PROGRAM CHANGES
Schritt 2
Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler einen Schritt im Uhrzeigersinn um den
aktuellen Program Change On/Map/Off Status anzuzeigen.
PROG CHANGES
ON MAP OFF Schritt 3
Programmwechsel Status Optionen
MIDI Programmwechsel werden ausgeführt, wenn sie von
einem MIDI Kontroller eingehen.
Das benutzerdefinierte Zuordnungsschema wird verwendet,
wenn Befehle von einem MIDI Kontroller eingehen.
Es werden keine MIDI Programmwechsel ausgeführt.
Drehen Sie den PARAMETER ADJUST Regler um den gewünschten Programmwechsel
Status auszuwählen.
PROG CHANGES
Schritt 4
MAP
Drücken Sie die STORE Taste um die Auswahl zu speichern. "STORED" wird kurz im
Display angezeigt.
STORED
51
ON
Bedienung des Xpression™
Programmwechsel (Fortsetzung)
Schritt 5
Wenn "MAP" ausgewählt wurde, drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler einen
Schritt im Uhrzeigersinn um die aktuellen Programmwechsel Zuordnungen anzuzeigen.
XXX
Schritt 6
MAP TO
XXX
Die Zahl auf der linken Seite ist die MIDI Programm Nummer (die von einem MIDI
Kontroller gesendet wird). Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler um die
MIDI Programm Nummer auszuwählen, die einem Preset zugeordnet werden soll.
14
MAP TO
120
MIDI Programm Nummer
Schritt 7
Die Zahl auf der rechten Seite ist die Preset Nummer, der die Programm Nummer
zugeordnet werden soll und die durch sie aufgerufen werden soll. Drehen Sie den
PARAMETER ADJUST Regler um die Preset Nummer auszuwählen.
14
MAP TO
112
Xpression Preset Nummer
* Die Preset Nummer kann auch auf "OFF" gestellt werden—sie würde dann nicht
auf einen Programmwechselbefehl reagieren (siehe Schritt 3).
Schritt 8
Drücken Sie die STORE Taste um die Eingaben zu speichern.
"STORED" wird kurz im Display angezeigt.
STORED
52
Bedienung des Xpression™
MIDI Kanäle
Das Xpression kann MIDI Befehle von anderen MIDI Geräten empfangen, und genauso MIDI
Programmwechselbefehle an andere MIDI Geräte senden, wenn ein Preset aufgerufen wird.
Die MIDI Channels Funktion erlaubt es Ihnen, die MIDI Kanäle auszuwählen, auf denen das
Xpression MIDI Informationen sendet und empfängt.
Schritt 1
Drehen Sie den FUNCTION SELECT Regler im Uhrzeigersinn "MIDI CHANNELS"
angezeigt wird.
MIDI CHANNELS
Schritt 2
Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler einen Schritt im Uhrzeigersinn
um den aktuellen MIDI Kanal anzuzeigen.
RECEV CHANL
Schritt 3
Drehen Sie den PARAMETER ADJUST Regler um den gewünschten MIDI Kanal
auszuwählen. Zur Auswahl stehen die Kanäle 1-16, OMNI (alle Kanäle) oder OFF
(kein Kanal ausgewählt, d.h. es werden keine MIDI Befehle empfangen).
RECEV CHANL
Schritt 4
OMNI
Drücken Sie die STORE Taste um die Eingabe zu speichern.
"STORED" wird kurz im Display angezeigt.
STORED
53
1
Bedienung des Xpression™
MIDI Dump/Load
Alle Presets des Xpression können z.B. zur Datensicherung an einen Sequenzer, oder ein zweites
Xpression gesendet werden (dump). Die dabei transferierte Information beinhaltet Parameterwerte,
Preset Namen und Kontroller Zuordnungen. Wenn Sie ein einzelnes Preset an ein zweites
Xpression senden, können Sie auswählen, auf welche Position es gespeichert werden soll.
Senden eines einzelnen Presets an ein zweites Xpression:
Schritt 1
WICHTIG:
Schritt 2
Verwenden Sie ein Standard MIDI Kabel (5 polig) um den MIDI OUT (Ausgang)
des sendenden Xpression mit dem MIDI IN (Eingang) des empfangenden Xpression
zu verbinden.
Achten Sie darauf, dass KEINE Verbindungsschleife besteht zwischen der
MIDI OUT/THRU Buchse des empfangenden Xpression zurück zu der
MIDI IN Buchse des sendenden Xpression.
Drehen Sie die FUNCTION SELECT Regler an beiden Xpressions bis auf beiden Geräten
"MIDI DUMP/LOAD" angezeigt wird.
MIDI DUMP/LOAD
SENDENDES Xpression
Schritt 3
MIDI DUMP/LOAD
EMPFANGENDES Xpression
Drehen Sie die PARAMETER SELECT Regler an beiden Geräten einen Schritt im
Uhrzeigersinn um "PR DUMP/LOAD" auszuwählen.
1 PR DUMP/LOAD
SENDENDES Xpression
1 PR DUMP/LOAD
EMPFANGENDES Xpression
54
Bedienung des Xpression™
Senden eines einzelnen Presets an ein zweites Xpression:
Schritt 4
Drehen Sie den PRESET Regler am sendenden Xpression um deas Preset auszuwählen, das
übertragen werden soll.
32
PR DUMP/LOAD
SENDENDES Xpression
Schritt 5
Drehen Sie den PRESET Regler am empfangenden Xpression um die Preset Position für
das zu empfangende Preset auszuwählen. Das bisher an dieser Stelle gespeicherte Preset
wird dann überschrieben. Daher sollte man bei der Auswahl der Position sehr sorgfältig sein.
122 PR DUMP/LOAD
EMPFANGENDES Xpression
Schritt 6
Drücken Sie die STORE Taste am sendenden Xpression um die Übertragung zu starten.
Es wird die Preset Nummer und "DUMPED" anzeigen. Das empfangende Xpression wird
die ausgewählte Preset Position und "RECEIVING..." anzeigen während es die Information
erhält und speichert.
32 DUMPED
122 RECEIVING...
SENDENDES Xpression
EMPFANGENDES Xpression
Nach Abschluss der Übertragung zeigt das empfangende Xpression "LOADED" an.
Das übertragene Preset wird dann auch sofort aufgerufen, damit es überprüft werden kann.
122 LOADED
EMPFANGENDES Xpression
Hinweis:
55
Bei einem Übertragungsfehler wird "RECEIVE ERROR" angezeigt.
In diesem Fall überprüfen Sie bitte die Kabelverbindungen und wiederholen
den Vorgang.
Bei anderen Fehlermeldungen finden Sie Hilfe in der Liste der Fehlermeldungen
im Anhang.
Bedienung des Xpression™
Senden eines einzelnen Presets an einen Sequenzer:
Hinweis: Beim Datentransfer mit einem Xpression muss darauf geachtet werden, dass im
Echtzeit Sequenzer Modus gearbeitet wird. Dies vermeidet, dass Daten schneller
gesendet werden, als das Xpression sie empfangen und verarbeiten kann.
Achten Sie auch darauf, dass der MIDI Filter des Sequenzers auf SYSX eingestellt ist.
Schritt 1
Verwenden Sie ein Standard MIDI Kabel (5 polig) um den MIDI OUT (Ausgang)
des sendenden Xpression mit dem MIDI IN (Eingang) des empfangenden Sequenzers
zu verbinden.
Schritt 2
Drehen Sie die FUNCTION SELECT Regler am Xpressions bis "MIDI DUMP/LOAD"
angezeigt wird.
MIDI DUMP/LOAD
SENDENDES Xpression
Schritt 3
Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler am Xpression bis "BULK DUMP/LOAD"
angezeigt wird.
BULK DUMP/LOAD
SENDENDES Xpression
Schritt 4
Starten Sie am Sequenzer den Aufnahme Modus.
RECORD
56
Bedienung des Xpression™
Senden eines einzelnen Presets an einen Sequenzer (Fortsetzung):
Schriit 5
Drücken Sie die STORE Taste am Xpression um den Datentransfer einzuleiten.
Während der Übertragung wird im Display "XXX DUMPED" angezeigt - wobei
"XXX" die Nummer des gerade übertragenen Datenstrangs darstellt. (1-254 sind Presets,
Namen, Kontrollerzuordnungen und Tap Delay Informationen.255 enthält Programm
Informationen und 256 enthält diverse Informationen.
XXX DUMPED
SENDENDES Xpression
Schritt 6
Wenn das Xpression "TRANS COMPLETE" anzeigt, können Sie den Sequenzer stoppen.
Jetzt sollte der Sequenzer alle vom Xpression gesendeten Daten aufgezeichnet haben.
Speichern Sie diese Daten auch zur Sicherheit auf einer Diskette.
Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler um fortzufahren.
STOP
57
Bedienung des Xpression™
Senden von Benutzerdaten von einem Sequenzer an ein Xpression
Schritt 1
WICHTIG:
Schritt 2
Verwenden Sie ein Standard MIDI Kabel (5 polig) um den MIDI OUT (Ausgang)
des sendenden Sequenzers mit dem MIDI IN (Eingang) des empfangenden Xpression
zu verbinden.
Achten Sie darauf, dass KEINE Verbindungsschleife besteht zwischen der MIDI OUT/THRU
Buchse des empfangenden Xpression zurück zu der MIDI IN Buchse des sendenden
Sequenzers.
Drehen Sie den FUNCTION SELECT Regler am empfangenden Xpression bis
"MIDI DUMP/LOAD" angezeigt wird.
MIDI DUMP/LOAD
EMPFANGENDES Xpression
Schritt 3
Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler am Xpression bis "BULK DUMP/LOAD"
angeizeigt wird.
BULK DUMP/LOAD
EMPFANGENDES Xpression
58
Bedienung des Xpression™
Senden von Benutzerdaten von einem Sequenzer an ein Xpression (Fortsetzung):
Schritt 4
Übertragen Sie die auf dem Sequenzer gespeicherten Daten. Das Xpression zeigt die Datenstränge an, die es speichert. Zu jedem Strang wird begleitend "LOADED" angezeigt.
Wenn alle Benutzerdaten gespeichert sind, zeigt das Xpression "LOAD COMPLETE" an.
Übertragen Sie die Daten nicht schneller als sie aufgezeichnet wurden, sonst können Fehler
auftreten. Fehlfunktionen können auch auftreten, wenn irgendein Knopf oder eine Taste
betätigt werden, bevor die Meldung "LOAD COMPLETE" erscheint.
LOAD COMPLETE
EMPFANGENDES Xpression
Bei Fehlern in der Übertragung wird "RECEIVE ERROR" angezeigt.
"XMEM ERROR" erscheint bei internen Hardware Fehlern.Fehlermeldungen während der
Übertragung bedeuten nicht, dass ALLE Daten fehlerhaft sind..Nur der Datenstrang, bei
dem der Fehler angezeigt wird ist beschädigt.
*
Es ist wichtig, dass Daten nicht schneller an das Xpression zurückgesendet
werden als sie ursprünglich vom ihm geschickt wurden.
In diesem Fall würde ein Fehler auftreten.
Werden Daten von einem Speichergerät wie z.B. dem Alesis Data Disk
zurückgeladen, ist es notwendig, dies im “Sequence” Modus zu tun und nicht
im “SYSX” Modus. Somit werden die Daten genauso schnell zurückgesendet
wie sie ursprünglich vom Xpression gesendet wurden.
Das Xpression kann Daten mit circa 65 Hz (d.h. 1 Byte alle 15 Millisekunden)
empfangen.
59
Bedienung des Xpression™
Werkseinstellungen
Wiederherstellen von Werkseinstellungen
Dise Funktion ermöglicht es Ihnen, geänderte Presets wieder auf die Werkseinstellung zurück
zu setzen. Sie können den kompletten Speicher des Xpression zurücksetzen, einzelne
Presets, oder auch nur die Kontrollerzuordnungen.
Wiederherstellen eines einzelnen Werkspresets:
Schritt 1
Drehen Sie den FUNCTION SELECT Regler im Uhrzeigersinn bis "FACTORY RESTORE"
angezeigt wird.
FACTORY RESTORE
Schritt 2
Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler einen Schritt im Uhrzeigersinn bis
"RESTR 1 TO 1" erscheint. Die linke Zahl zeigt die originale Werkspreset Nummer an,
die wiederhergestellt werden soll. Die rechte Zahl bedeutet die Position, auf die das
Preset gespeichert werden soll.
RESTR
1 TO 1
Wiederherzustellendes Werkspreset
Schritt 3
Drehen Sie den PRESET Regler um das Werkspreset auszuwählen.
RESTR
Schritt 4
Preset Position
98
TO
1
Drehen Sie den PARAMETER ADJUST Regler um die Preset Position auszuwählen.
RESTR
98
TO
22
60
Bedienung des Xpression™
Wiederherstellen eines einzelnen Werkspresets (Fortsetzung):
!! VORSICHT !!
Wird jetzt die STORE Taste gedrückt, wird das aktuelle
Preset mit dem Werkspreset überschrieben.
Schritt 5
Drücken Sie die STORE Taste um das gewählte Werkspreset wiederherzustellen.
Ist dieser Vorgang abgeschlossen, sollte "ERRORS 0" angezeigt werden. Dies ist die Anzahl
der nicht korrekt übernommenen Bytes. Bei allen Zahlen ausser "0" sollte der Vorgang
wiederholt werden.
ERRORS
0
Das Xpression verweilt bei dieser Anzeige bis der FUNCTION SELECT Regler
gedreht wird um die Wiederherstellungsfunktion zu verlassen.
61
Bedienung des Xpression™
Wiederherstellen des kompletten Speichers (alle Presets):
!! VORSICHT !!
Dieser Vorgang löscht dauerhaft alle benutzerdefinierten Presets (1-128) und
ersetzt sie durch die originalen Werkspresets. Haben Sie Presets geändert und
gespeichert, die Sie nicht überschreiben wollen, verwenden Sie diese Funktion
nicht.
Schritt 1
Drehen Sie den FUNCTION SELECT Regler im Uhrzeigersinn bis "FACTORY RESTORE"
angezeigt wird.
FACTORY RESTORE
Schritt 2
Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler zwei Schritte im Uhrzeigersinn bis
"ALL RESTORE 0" angezeigt wird.
ALL RESTORE
Schritt 3
0
Es muss eine spezielle Code Zahl eingegeben werden um den Werksspeicher wieder
herzustellen.Drehen Sie den PARAMETER ADJUST Regler um die Zahl "243"
einzugeben.
ALL RESTORE
243
!! WARNUNG !!
Wird jetzt die STORE Taste gedrückt, werden alle Benutzer Presets dauerhaft
gelöscht und durch die Werkspresets ersetzt. Wenn Sie eigene Presets haben,
die Sie nicht löschen wollen, drehen Sie den FUNCTION SELECT Regler
um diesen Vorgang abzubrechen.
62
Bedienung des Xpression™
Wiederherstellen des kompletten Speichers (alle Presets) (Fortsetzung):
Schritt 4
Drücken Sie die STORE Taste jetzt, um den Wiederherstellungsvorgang einzuleiten.
Das Xpression zeigt nun "INITIALIZING" an.
INITIALIZING
Ist dieser Vorgang abgeschlossen, sollte "ERRORS 0" angezeigt werden. Dies ist die Anzahl
der nicht korrekt übernommenen Bytes. Bei allen Zahlen ausser "0" sollte der Vorgang
wiederholt werden.
ERRORS
0
Das Xpression verweilt bei dieser Anzeige bis der FUNCTION SELECT Regler
gedreht wird um die Wiederherstellungsfunktion zu verlassen.
Wiederherstellen der Xpression Controller Zuordnungen:
Die Controller Zuordnungen können unabhängigr von anderen Informationen wiederhergestellt werden.
Um nur die Controller Zuordnungen wiederherzustellen, geben Sie bei Schritt 3 auf der vorhergehenden
Seite die Code Zahl "244" ein (anstelle von "243").
63
Bedienung des Xpression™
Auswählen eines Power On Presets:
Sie können beim Xpression ein Power On Preset auswählen, das immer aktiviert wird, wenn das
Gerät eingeschaltet wird.
Schritt 1
Drehen Sie den PRESET Regler bis das gewünschte Preset erscheint.
34
Schritt 2
PRESET TITLE
Drücken Sie die STORE Taste um dieses Preset als Power On Preset festzulegen.
PWR ON PR STORED
64
Bedienung des Xpression™
Auswählen einer Konfiguration:
Hier können Sie einstellen, welche Konfiguration—Classic oder Rotary—für das jeweilige Preset
verwendet werden soll.
Schritt 1
Drehen Sie den FUNCTION SELECT Regler komplett im Uhrzeigersinn bis
"CONFIG SELECT" angezeigt wird.
CONFIG SELECT
Schritt 2
Drehen Sie den PARAMETER SELECT Regler um den "XXXXXXX SELECTED"
Parameter anzuzeigen.
CLASSIC SELECTED
Schritt 3
Drehen Sie den PARAMETER ADJUST Regler um die gewünschte Konfiguration
auszuwählen.
ROTARY SELECTED
Schritt 4
Drücken Sie die STORE Taste um die gewählte Konfiguration zu speichern. "STORED"
wird kurz im Display angezeigt.
STORED
65
Fehlermeldungen
8. Anhang
FEHLERMELDUNGEN
Meldung
MEMORY ERROR
Mögliche Ursache
CODE BYTE NICHT KORREKT
IM EEPROM SPEICHER.
Lösung
Prüfen Sie, ob das EEPROM fest in
seinem Sockel steckt.
Stellen Sie sicher, dass das Gerät sich
in seinem korrekten Betriebstemperaturbereich befindet.
DUMP ERROR
RECEIVE ERROR
MIDI INFORMATION WURDE
GLEICHZEITIG EMPFANGEN
UND GESENDET.
Entfernen Sie das MIDI Kabel von der
MIDI IN Buchse des sendenden
Xpression.
MIDI INFORMATION WURDE
NICHT KORREKT EMPFANGEN.
Bulk Load Geschwindigkeit zu schnell.
Datenmengenvergleich nicht korrekt.
Datenstrang hat nicht nicht die koreekte
Länge.
Datenstrang nicht funktionstüchtig.
XMEM ERROR
ES WURDE NICHT KORREKT AUF
DAS EEPROM GESPEICHERT..
Prüfen Sie, ob das EEPROM fest in
seinem Sockel steckt.
Stellen Sie sicher, dass das Gerät sich
in seinem korrekten Betriebstemperaturbereich befindet.
LOAD ERRORS
MIDI INFORMATION WURDE
NICHT KORREKT EMPFANGEN
ODER GESPEICHERT.
Überprüfen Sie die Punkte RECEIVE
ERROR und XMEM ERROR.
66
MIDI Implementation
MIDI IMPLEMENTATION
Xpression
Date: March, 1st 2003
Version: 1.01
FUNCTION
TRANSMITTED
RECOGNIZED
REMARKS
BASIC
CHANNEL
DEFAULT
CHANGED
1-16
1-16
1-16
1-16
May be saved in
non-volatile memory
MODE
DEFAULT
MESSAGES
ALTERED
X
X
X
X
X
X
TRUE VOICE
X
X
VELOCITY
NOTE ON
NOTE OFF
X
X
X
X
AFTER
TOUCH
KEY'S
CHANNEL
X
X
X
X
PITCH BEND
X
X
CONTROL
CHANGE**
X
O
O
O
O
O
NOTE
NUMBER
PROGRAM
CHANGE*
TRUE NUMBER
SYSTEM
EXCLUSIVE
SYSTEM
COMMON
SONG POSITION
SONG SELECT
TRUE REQUEST
X
X
X
X
X
X
SYSTEM
REAL TIME
CLOCK
COMMANDS
X
X
X
X
AUXILIARY
MESSAGES
LOCAL ON/OFF
ALL NOTES OFF
ACTIVE SENSING
SYSTEM RESET
X
X
X
X
X
X
X
X
For Bulk Dump/Load
and Preset Dump/
Load
O=YES
X=NO
*
Actual MIDI program value sent is 0-127, corresponding to presets 1-128.
Optional implementation of program mapping also available.
** The control number may be from 0-120, or OFF. An upper and lower
range may also be specified for most parameters.
67
Technische Daten
TECHNISCHE DATEN
MESSWERTE:
BEI:
Maximaler Eingang:
+20dBu
Eingangspegelregler auf „minimal“
Maximaler Ausgang:
+20dBu
Ausgangspegelregler auf „maximal“
Nominaler Eingang:
(16dB Headroom)
+4dBu bis
-21dBu
Eingangspegelregler auf „minimal“
Eingangspegelregler auf „maximal“
Eingangsimpedanz:
470 KOhm
Ausgangsimpedanz:
120 Ohm
Dynamikumfang:
104dB (HUSH an)
94dB (HUSH aus)
Signalspitze/A-bewerteter Geräuschteppich, direkt
„Direct“ Pegel = +6dB, digital
„Effects“ Pegel = -¥
THD+N:
.009%
1kHz, -5dB Eingangspegel
22Hz bis 22kHz Bandbreite
„Direct“ Pegel = +6dB,digital
„Effects“ Pegel = -¥
„Dry“ Frequenzgang:
(10Hz bis 100kHz) ±.25, -2dB
(10Hz bis 30kHz) ±.25dB
„Wet“ Frequenzgang:
(20Hz - 16.1kHz) ±3dB
68
Testen Sie auch unsere anderen Produkte::
Rack Geräte:
Gainiac (Preamp mit 12AX7 Röhre)
Voodu Valve (Preamp mit 12AX7 Röhre und Multi-Effekt)
Prophesy (unser High End Preamp mit Multi-Effekt)
Blue Thunder (Bass Preamp mit Multi-Effekt) HUSH Super C (Geräuschunterdrückung)
Effektpedale:
Rampage Distortion, Metal Planet Distortion, Silver Dragon Tube Distortion, Deep Blue Chorus,
Zombie Rectified Distortion, Tsunami Chorus, Austin Gold Overdrive, Sonic Glory Overdrive,
Nitro Booster/Enhancer, Big Crush Compressor, Short Timer Digital Delay, X-Tune Pedal Tuner,
Vertigo Rotating Vibe, Hypnotic Flange, Banshee Talk Box, HUSH The Pedal, Pulse Tremolo,
Black Cat Moan Wah, HEX Volume/Expression Pedal
Gitarren- und Bassverstärker:
R50DSP (50 Watt 2x8" Gitarrenverstärker mit digitalen Effekten)
R80DSP (80W 1x12” Gitarrenverstärker mit digitalen Effekten)
R120DSP (120W 2x10” Gitarrenverstärker mit digitalen Effekten)
RT80 (80W 1x12” Gitarrenverstärker mit Hall und Stimmgerät)
RT122C (120W 2x12” Gitarrenverstärker mit Stereo Chorus, Hall und Stimmgerät)
R50C (50 Watt 2x8" Gitarrenverstärker mit Hall und Chorus)
R10 (10 Watt 1x6.5" Gitarrenverstärker)
R20 (20 Watt 1x8" Gitarrenverstärker mit Hall)
RB20 (Bassverstärker 20W mit 8" Lautsprecher)
RB60 (Bassverstärker 60W mit 12" Lautsprecher)
RB30 (Basssverstärker 30W with 10" Lautsprecher)
RB100 (Basssverstärker 100W mit 15" Lautsprecher)
Fußkontroller und -schalter
MIDI Mate (MIDI Fußkontroller) MIDI XChange (MIDI Fußkontroller)
All Access (MIDI Fußkontroller)
RMM900 (7-Pin DIN MIDI Kabel)
RFS1 and RFS2 (Ein- und Zweifach Fußschalter)
69
Notizen:
Notizen:
Notizen:
Empfohlene MIDI Fußkontroller:
Rocktron All Access
Rocktron MIDI Mate
Rocktron MIDI XChange
www.rocktron.com
Rocktron
A Division of GHS Corporation
2813 Wilber Ave
Battle Creek MI - 49015
USA
Tel.:
Fax:
Email:
Überarbeitet 01/2003
482003
001-269-968-3351
001-269-968-6913
[email protected]
Copyright G. Knauer Großhandel
11/2004
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement