Lizenzierung
Lizenzierungshandbuch
BES12 Cloud
Veröffentlicht: 2016-04-29
SWD-20160429143134959
Inhalt
Info zu diesem Handbuch................................................................................................. 5
Schritte zur Nutzung von Lizenzen.................................................................................... 6
Informationen zur Lizenzierung......................................................................................... 7
Funktionsweise der Lizenzierung in BES12 ....................................................................................................................... 7
Identifizierung der erforderlichen Lizenzen........................................................................8
Serverlizenzen.................................................................................................................................................................. 8
SIM-Lizenzen..................................................................................................................................................................10
Lizenzanforderungen...................................................................................................................................................... 12
Lizenzanforderungen für Aktivierungsarten.............................................................................................................. 12
Lizenzanforderungen für BlackBerry Secure Connect Plus .......................................................................................17
Abrufen von Lizenzen..................................................................................................... 19
Verwendung von Kundennummern in BlackBerry Enterprise Store und myAccount .........................................................19
Verwenden von myAccount ............................................................................................................................................ 20
Registrieren und Erstellen eines Kontos....................................................................................................................20
Anmelden bei myAccount ....................................................................................................................................... 21
Registrierung Ihrer Organisation bei BES12 Cloud .......................................................................................................... 21
Überprüfen der Berechtigungen zur Verwaltung von Lizenzen......................................... 23
Verwalten von Lizenzen für Geräte.................................................................................. 24
Kommunikation mit der Lizenzierungsinfrastruktur..........................................................................................................24
Synchronisieren von Lizenzen.................................................................................................................................. 24
Anzeigen von Lizenzinformationen.................................................................................................................................. 25
Lizenzierungsstatus........................................................................................................................................................ 25
Lizenzablauf................................................................................................................................................................... 26
Einhaltung der Lizenzbestimmungen...............................................................................................................................27
Korrigieren von Lizenzverletzungen.......................................................................................................................... 29
Gerätewechsel................................................................................................................................................................29
Wechseln zwischen einer SIM-Lizenz und Serverlizenz.................................................................................................... 30
Freigeben von Lizenzen...................................................................................................................................................31
Freigeben von Serverlizenzen...................................................................................................................................31
Glossar...........................................................................................................................32
Rechtliche Hinweise....................................................................................................... 33
Info zu diesem Handbuch
Info zu diesem Handbuch
1
BES12 unterstützt Sie bei der Verwaltung der Geräte in Ihrer Organisation. In diesem Handbuch wird die Funktionsweise der
Lizenzierung sowie die Vorbereitung, Nutzung und Verwaltung Ihrer Lizenzen erläutert.
5
Schritte zur Nutzung von Lizenzen
Schritte zur Nutzung von Lizenzen
Wenn Sie Lizenzen benutzen, führen Sie die folgenden Aktionen durch:
Schritt
Aktion
Erfahren Sie mehr über die Lizenzierung.
Identifizieren Sie die erforderlichen Lizenzen.
Beziehen Sie die Lizenzen, und registrieren Sie sie bei BES12 Cloud .
Überprüfen Sie die Berechtigungen zur Verwaltung von Lizenzen.
Verwalten Sie die Lizenzen.
6
2
Informationen zur Lizenzierung
Informationen zur Lizenzierung
3
Die Lizenzen steuern die Anzahl von BlackBerry 10-, iOS-, OS X-, Android und Windows-Geräten, die ein Benutzer in BES12
aktivieren kann. Lizenzen werden bei der Aktivierung eines Geräts eingesetzt. Zur Unterstützung der zu verwaltenden Geräte
und Funktionen sind verschiedene Lizenztypen verfügbar. Es kann jeweils nur eine Lizenz pro Gerät verwendet werden.
Funktionsweise der Lizenzierung in BES12
Sie müssen Lizenzen beziehen, um BlackBerry 10-, iOS-, OS X-, Android- Windows-Geräte in BES12 zu aktivieren. BES12
unterstützt verschiedene Lizenzierungsmodelle. Sie können abhängig von den Anforderungen Ihres Unternehmens Lizenzen
beider Modelle verwenden. Server- und SIM-Lizenzen unterstützen dieselben Geräte und Aktivierungsarten.
Lizenzierungsmodell
Beschreibung
Kategorie
Serverlizenzen
Von BlackBerry oder einem BlackBerryPartner erworbene Lizenzen
Testlizenzen (nur zu Beurteilungszwecken)
SIM-Lizenzen
Von Ihrem Mobilfunkanbieter im Rahmen
Ihres bestehenden Vertrags erworbene
Lizenzen
Verwandte Informationen
Abrufen von Lizenzen, auf Seite 19
7
Abonnements
—
Identifizierung der erforderlichen Lizenzen
Identifizierung der erforderlichen
Lizenzen
4
Berücksichtigen Sie bei der Identifizierung der erforderlichen Lizenzen Folgendes:
•
die Geräte, die Sie in BES12 verwalten möchten (Gerätetyp)
•
das erforderliche Maß an Kontrolle über die Geräte Ihrer Organisation (Aktivierungsart)
•
Die Funktionen, die Geräte verwenden sollen (z. B. BlackBerry Secure Connect Plus)
•
Die Art des Lizenzerwerbs (Server- oder SIM-Lizenzen)
Serverlizenzen
Von BlackBerry oder einem BlackBerry-Partner bezogene Lizenzen werden als „Serverlizenzen“ bezeichnet. Server- und SIMLizenzen unterstützen dieselben Geräte und Aktivierungsarten.
Hinweis: Lizenznamen in BES12 unterscheiden sich ggf. von den SKU-Namen, die während des Erwerbs und der
Auftragserfüllung verwendet werden.
Serverlizenztyp
Geräte
Aktivierungsarten
Silver
BlackBerry 10
•
Geschäftlich und persönlich – Unternehmen
iOS, OS X, Windows und Android
(einschließlich PRIV)
•
MDM-Steuerelemente
Android for Work (einschließlich
PRIV)
•
Geschäftlich und persönlich – BenutzerDatenschutz (Android for Work)
•
Nur geschäftlicher Bereich (Android for Work)
•
Geschäftlich und persönlich – BenutzerDatenschutz
•
Geschäftlich und persönlich – vollständige
Kontrolle
•
MDM-Steuerelemente
•
MDM-Steuerelemente
Gold - Secure Work Space
iOS
OS X- und Windows
8
Identifizierung der erforderlichen Lizenzen
Serverlizenztyp
Geräte
Aktivierungsarten
Android (einschließlich PRIV)
•
Geschäftlich und persönlich – BenutzerDatenschutz (Secure Work Space)
•
Geschäftlich und persönlich – vollständige
Kontrolle (Secure Work Space)
•
MDM-Steuerelemente
•
Geschäftlich und persönlich – BenutzerDatenschutz (Android for Work)
•
Nur geschäftlicher Bereich (Android for Work)
•
Nur geschäftlicher Bereich
•
Geschäftlich und persönlich – Reguliert
•
Geschäftlich und persönlich – Unternehmen
iOS, OS X, Windows und Android
(einschließlich PRIV)
•
MDM-Steuerelemente
Android for Work (einschließlich
PRIV)
•
Geschäftlich und persönlich – BenutzerDatenschutz (Android for Work – Premium)
•
Nur geschäftlicher Bereich (Android for Work –
Premium)
•
Geschäftlich und persönlich – BenutzerDatenschutz (Android for Work)
•
Nur geschäftlicher Bereich (Android for Work)
•
Nur geschäftlicher Bereich
•
Geschäftlich und persönlich – Reguliert
•
Geschäftlich und persönlich – Unternehmen
iOS, OS X, Windows und Android
(einschließlich PRIV)
•
MDM-Steuerelemente
Samsung KNOX Workspace
•
Geschäftlich und persönlich – BenutzerDatenschutz (Samsung KNOX)
•
Geschäftlich und persönlich – vollständige
Kontrolle (Samsung KNOX)
•
Nur geschäftlicher Bereich (Samsung KNOX)
Android for Work (einschließlich
PRIV)
Gold (ersetzt Gold - BlackBerry)
Gold - Flex
BlackBerry 10
BlackBerry 10
9
Identifizierung der erforderlichen Lizenzen
Serverlizenztyp
Geräte
Aktivierungsarten
Android for Work (einschließlich
PRIV)
•
Geschäftlich und persönlich – BenutzerDatenschutz (Android for Work – Premium)
•
Nur geschäftlicher Bereich (Android for Work –
Premium)
•
Geschäftlich und persönlich – BenutzerDatenschutz (Android for Work)
•
Nur geschäftlicher Bereich (Android for Work)
Verwandte Informationen
Lizenzanforderungen für Aktivierungsarten, auf Seite 12
Lizenzanforderungen für BlackBerry Secure Connect Plus, auf Seite 17
SIM-Lizenzen
Die erweiterte SIM-basierte Lizenzierung ist ein alternatives Lizenzierungsmodell, in dessen Rahmen Sie Lizenzen bei Ihrem
Mobilfunkanbieter erwerben können. Bei dieser Option können Sie die Lizenzen im Rahmen Ihres bestehenden Vertrags bei
Ihrem Mobilfunkanbieter bezahlen. Informationen zu Preisen und Abonnements erhalten Sie von Ihrem Mobilfunkanbieter.
Bei Ihrem Mobilfunkanbieter erworbene Lizenzen werden als „SIM-Lizenzen“ bezeichnet. Server- und SIM-Lizenzen
unterstützen dieselben Geräte und Aktivierungsarten. Um SIM-Lizenzen verwenden zu können, müssen die Geräte über SIMKarten verfügen, die vom Mobilfunkanbieter entsprechend bereitgestellt wurden.
BES12 prüft, ob eine entsprechende SIM-Lizenz vorhanden ist und ob die SIM-Karte des Geräts für die SIM-Lizenzierung
bereitgestellt wurde. Wenn beide Bedingungen erfüllt sind, nutzt das Gerät eine SIM-Lizenz. Wenn die Bedingungen nicht erfüllt
sind, nutzt das Gerät eine Serverlizenz.
SIM-Lizenztyp
Geräte
Aktivierungsarten
Silver
BlackBerry 10
•
Geschäftlich und persönlich – Unternehmen
iOS, Windows und Android
(einschließlich PRIV)
•
MDM-Steuerelemente
Android for Work (einschließlich
PRIV)
•
Geschäftlich und persönlich – BenutzerDatenschutz (Android for Work)
•
Nur geschäftlicher Bereich (Android for Work)
•
Nur geschäftlicher Bereich
•
Geschäftlich und persönlich – Reguliert
Gold
BlackBerry 10
10
Identifizierung der erforderlichen Lizenzen
SIM-Lizenztyp
Geräte
Aktivierungsarten
•
Geschäftlich und persönlich – Unternehmen
•
Geschäftlich und persönlich – BenutzerDatenschutz
•
Geschäftlich und persönlich – vollständige
Kontrolle
•
MDM-Steuerelemente
Windows
•
MDM-Steuerelemente
Android (einschließlich PRIV)
•
Geschäftlich und persönlich – BenutzerDatenschutz (Secure Work Space)
•
Geschäftlich und persönlich – vollständige
Kontrolle (Secure Work Space)
•
MDM-Steuerelemente
•
Geschäftlich und persönlich – BenutzerDatenschutz (Samsung KNOX)
•
Geschäftlich und persönlich – vollständige
Kontrolle (Samsung KNOX)
•
Nur geschäftlicher Bereich (Samsung KNOX)
•
Geschäftlich und persönlich – BenutzerDatenschutz (Android for Work – Premium)
•
Nur geschäftlicher Bereich (Android for Work –
Premium)
•
Geschäftlich und persönlich – BenutzerDatenschutz (Android for Work)
•
Nur geschäftlicher Bereich (Android for Work)
iOS
Samsung KNOX Workspace
Android for Work (einschließlich
PRIV)
Hinweis: Eine Gold-SIM-Lizenz kann für ein Gerät mit BlackBerry 10, iOS, Android oder Windows verwendet werden. In der
Verwaltungskonsole können Sie Lizenzinformationen auf der Übersichtsseite für Lizenzen und im Abschnitt mit den
Lizenzinformationen auf der Seite mit den Gerätedetails der Benutzer anzeigen. Wenn ein iOS-Gerät beispielsweise eine GoldSIM-Lizenz verwendet, wird diese als Teil der Zahl der für Gold - Secure Work Space verwendeten SIM-Lizenzen in der
Lizenzübersicht angezeigt. Im Bereich „Lizenzierungsinformationen“ für SIM-Lizenzen werden sowohl Gold- als auch Gold Secure Work Space-Lizenzen angezeigt, und unter „Erforderliche Lizenzen“ wird angegeben, ob die Gold-SIM-Lizenz als Goldoder Gold - Secure Work Space-Lizenz genutzt wird.
Verwandte Informationen
11
Identifizierung der erforderlichen Lizenzen
Lizenzanforderungen für Aktivierungsarten, auf Seite 12
Lizenzanforderungen für BlackBerry Secure Connect Plus, auf Seite 17
Lizenzanforderungen
Bevor Sie Lizenzen erwerben, sollten Sie die Lizenzanforderungen für die Geräte prüfen, die Sie aktivieren möchten, und die
Funktionen, die auf den Geräten verwendet werden sollen.
Im Allgemeinen bestimmt die Aktivierungsart die erforderliche Lizenz. Wenn für eine Funktion auch Lizenzanforderungen gelten
(z. B.BlackBerry Secure Connect Plus) haben diese Vorrang und bestimmen die erforderliche Lizenz.
Lizenzanforderungen für Aktivierungsarten
Die folgende Tabelle führt die erforderliche BES12-Lizenz für jede Aktivierungsart auf. BES12 sucht in der angegebenen
Reihenfolge nach verfügbaren Lizenzen. Wenn Sie beispielsweise ein BlackBerry 10-Gerät mit der Aktivierungsart „Geschäftlich
und persönlich – Unternehmen“ aktivieren und für BES12 Silver- und Gold-Serverlizenzen verfügbar sind, nutzt das Gerät eine
Silver-Lizenz.
Weitere Informationen zu Aktivierungsarten finden Sie in der Dokumentation für Administratoren.
BlackBerry 10-Geräte
Aktivierungsart
Beschreibung
Erforderliche BES12-Lizenz
Geschäftlich und persönlich – Die Geräte verfügen über einen persönlichen
Unternehmen
und einen geschäftlichen Bereich.
Administratoren haben nur die Kontrolle über
den geschäftlichen Bereich.
Geschäftlich und persönlich – Die Geräte verfügen über einen persönlichen
Reguliert
und einen geschäftlichen Bereich.
Administratoren haben die Kontrolle über
beide Bereiche.
12
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
1.
Silver -SIM-Lizenz
2.
Gold -SIM-Lizenz
3.
Silver -Serverlizenz
4.
Gold -Serverlizenz
5.
Gold - Flex -Serverlizenz
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
1.
Gold -SIM-Lizenz
2.
Gold -Serverlizenz
3.
Gold - Flex -Serverlizenz
Identifizierung der erforderlichen Lizenzen
Aktivierungsart
Beschreibung
Erforderliche BES12-Lizenz
Nur geschäftlicher Bereich
Die Geräte verfügen nur über einen
geschäftlichen Bereich. Administratoren
haben die volle Kontrolle über die Geräte.
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
1.
Gold -SIM-Lizenz
2.
Gold -Serverlizenz
3.
Gold - Flex -Serverlizenz
iOS-Geräte
Aktivierungsart
Beschreibung
Erforderliche BES12-Lizenz
MDM-Steuerelemente
Es wird kein separater geschäftlicher Bereich
auf den Geräten erstellt. Administratoren
stehen einfache Verwaltungsmöglichkeiten
über iOS-eigene Optionen zur Verfügung, und
BES12 sendet das MDM-Profil an das Gerät.
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
1.
Silver -SIM-Lizenz
2.
Gold -SIM-Lizenz
3.
Silver -Serverlizenz
4.
Gold - Secure Work Space -Serverlizenz
5.
Gold -Serverlizenz
6.
Gold - Flex -Serverlizenz
Geschäftlich und persönlich – Es wird ein separater geschäftlicher Bereich
vollständige Kontrolle
auf den Geräten erstellt. Administratoren
haben die vollständige Kontrolle über Geräte,
und BES12 sendet das MDM-Profil an das
Gerät.
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
Geschäftlich und persönlich – Es wird ein separater geschäftlicher Bereich
Benutzer-Datenschutz
auf den Geräten erstellt. Administratoren
haben nur die Kontrolle über den
geschäftlichen Bereich.
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
Um die Lizenzierung auf SIM-Basis
zuzulassen, müssen Sie die Option „Zugriff
auf SIM-Karten- und Hardwareinformationen
zulassen, um die SIM-basierte Lizenzierung zu
aktivieren“ im Aktivierungsprofil auswählen.
Diese Einstellung ermöglicht es BES12, dem
Gerät ein MDM-Profil zu senden, das nur auf
die SIM-Karten- und Hardwareinformationen
13
1.
Gold-SIM-Lizenz
2.
Gold - Secure Work Space-Serverlizenz
1.
Gold-SIM-Lizenz
2.
Gold - Secure Work Space-Serverlizenz
Identifizierung der erforderlichen Lizenzen
Aktivierungsart
Beschreibung
Erforderliche BES12-Lizenz
zugreifen kann, die erforderlich sind, um zu
prüfen, ob eine entsprechende SIM-Lizenz
verfügbar ist (z. B. ICCID und IMEI).
OS X -Geräte
Aktivierungsart
Beschreibung
Erforderliche BES12-Lizenz
MDM-Steuerelemente
Es wird kein separater geschäftlicher Bereich
auf den Geräten erstellt. Administratoren
stehen einfache Verwaltungsmöglichkeiten
über OS X-eigene Optionen zur Verfügung.
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
1.
Silver -Serverlizenz
2.
Gold - Secure Work Space -Serverlizenz
3.
Gold -Serverlizenz
4.
Gold - Flex -Serverlizenz
Windows-Geräte
Aktivierungsart
Beschreibung
Erforderliche BES12-Lizenz
MDM-Steuerelemente
Es wird kein separater geschäftlicher Bereich
auf den Geräten erstellt. Administratoren
stehen einfache Verwaltungsmöglichkeiten
über Windows Phone- oder Windows 10eigene Optionen zur Verfügung.
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
1.
Silver-SIM-Lizenz
2.
Gold-SIM-Lizenz
3.
Silver-Serverlizenz
4.
Gold - Secure Work Space-Serverlizenz
5.
Gold-Serverlizenz
6.
Gold - Flex-Serverlizenz
Android -Geräte
Die folgenden Aktivierungsarten gelten für alle Android-Geräte, einschließlich PRIV.
Aktivierungsart
Beschreibung
Erforderliche BES12-Lizenz
MDM-Steuerelemente
Es wird kein separater geschäftlicher Bereich
auf den Geräten erstellt. Administratoren
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
14
Identifizierung der erforderlichen Lizenzen
Aktivierungsart
Beschreibung
Erforderliche BES12-Lizenz
stehen einfache Verwaltungsmöglichkeiten
über Android OS-eigene Optionen oder
Optionen von Samsung KNOX zur Verfügung.
Wenn ein Gerät KNOX MDM unterstützt,
wendet diese Aktivierungsart die ITRichtlinienregeln für KNOX MDM an.
1.
Silver -SIM-Lizenz
2.
Gold-SIM-Lizenz
3.
Silver-Serverlizenz
4.
Gold - Secure Work Space-Serverlizenz
5.
Gold-Serverlizenz
6.
Gold - Flex -Serverlizenz
Geschäftlich und persönlich – Es wird ein separater geschäftlicher Bereich
vollständige Kontrolle (Secure auf den Geräten erstellt. Administratoren
Work Space)
haben die volle Kontrolle über die Geräte.
Wenn ein Gerät KNOX MDM unterstützt,
wendet diese Aktivierungsart die ITRichtlinienregeln für KNOX MDM an.
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
Geschäftlich und persönlich – Es wird ein separater geschäftlicher Bereich
Benutzer-Datenschutz
auf den Geräten erstellt. Administratoren
(Secure Work Space)
haben nur die Kontrolle über den
geschäftlichen Bereich.
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
1.
Gold-SIM-Lizenz
2.
Gold - Secure Work Space-Serverlizenz
1.
Gold-SIM-Lizenz
2.
Gold - Secure Work Space-Serverlizenz
Android for Work -Geräte
Die folgenden Aktivierungsarten gelten nur für Android-Geräte, die Android for Work unterstützen, einschließlich PRIV.
Aktivierungsart
Beschreibung
Erforderliche BES12-Lizenz
Geschäftlich und persönlich – Es wird ein separates geschäftliches Profil auf Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
Benutzer-Datenschutz
den Geräten erstellt. Administratoren haben
sein:
(Android for Work)
nur die Kontrolle über das geschäftliche Profil.
1. Silver-SIM-Lizenz
2.
Gold-SIM-Lizenz
3.
Silver-Serverlizenz
4.
Gold - Secure Work Space-Serverlizenz
5.
Gold-Serverlizenz
6.
Gold - Flex-Serverlizenz
Geschäftlich und persönlich – Es wird ein separates geschäftliches Profil auf Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
Benutzer-Datenschutz
den Geräten erstellt. Administratoren haben
sein:
(Android for Work – Premium) nur die Kontrolle über das geschäftliche Profil.
15
Identifizierung der erforderlichen Lizenzen
Aktivierungsart
Nur geschäftlicher Bereich
(Android for Work)
Beschreibung
Erforderliche BES12-Lizenz
Diese Aktivierungsart unterstützt BlackBerry
Secure Connect Plus.
1.
Gold-SIM-Lizenz
2.
Gold-Serverlizenz
3.
Gold - Flex-Serverlizenz
Die Geräte verfügen nur über einen
geschäftlichen Bereich. Administratoren
haben die volle Kontrolle über die Geräte.
Nur geschäftlicher Bereich
Die Geräte verfügen nur über einen
(Android for Work – Premium) geschäftlichen Bereich. Administratoren
haben die volle Kontrolle über die Geräte.
Diese Aktivierungsart unterstützt BlackBerry
Secure Connect Plus.
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
1.
Silver-SIM-Lizenz
2.
Gold-SIM-Lizenz
3.
Silver-Serverlizenz
4.
Gold - Secure Work Space-Serverlizenz
5.
Gold-Serverlizenz
6.
Gold - Flex-Serverlizenz
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
1.
Gold-SIM-Lizenz
2.
Gold-Serverlizenz
3.
Gold - Flex-Serverlizenz
Samsung KNOX Workspace -Geräte
Die folgenden Aktivierungsarten gelten nur für Samsung-Geräte, die KNOX Workspace unterstützen.
Aktivierungsart
Beschreibung
Erforderliche BES12-Lizenz
Geschäftlich und persönlich – Es wird ein separater geschäftlicher Bereich
vollständige Kontrolle
auf den Geräten erstellt. Administratoren
(Samsung KNOX)
haben die volle Kontrolle über die Geräte.
Geschäftlich und persönlich – Es wird ein separater geschäftlicher Bereich
Benutzer-Datenschutz
auf den Geräten erstellt. Administratoren
(Samsung KNOX)
haben nur die Kontrolle über den
geschäftlichen Bereich.
16
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
1.
Gold-SIM-Lizenz
2.
Gold - Flex-Serverlizenz
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
1.
Gold-SIM-Lizenz
2.
Gold - Flex-Serverlizenz
Identifizierung der erforderlichen Lizenzen
Aktivierungsart
Beschreibung
Erforderliche BES12-Lizenz
Nur geschäftlicher Bereich
(Samsung KNOX)
Die Geräte verfügen nur über einen
geschäftlichen Bereich. Administratoren
haben die volle Kontrolle über die Geräte.
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
1.
Gold -SIM-Lizenz
2.
Gold - Flex -Serverlizenz
Verwandte Informationen
Serverlizenzen, auf Seite 8
SIM-Lizenzen, auf Seite 10
Lizenzanforderungen für BlackBerry Secure Connect Plus
In der folgenden Tabelle wird die erforderliche Lizenz zur Verwendung von BlackBerry Secure Connect Plus aufgeführt. BES12
prüft in der angegebenen Reihenfolge nach verfügbaren Lizenzen. BlackBerry Secure Connect Plus muss in dem EnterpriseKonnektivitätsprofil aktiviert sein, das Sie Benutzern zuweisen.
Weitere Informationen über BlackBerry Secure Connect Plus finden Sie in der Dokumentation für Administratoren.
Gerät
Anforderungen
Erforderliche BES12-Lizenz
BlackBerry 10
•
BlackBerry 10 OS Version 10.3.2 oder
höher
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
•
Eine der folgenden Aktivierungsarten:
1.
Silver-SIM-Lizenz
2.
Gold-SIM-Lizenz
3.
Silver-Serverlizenz
4.
Gold-Serverlizenz
5.
Gold - Flex-Serverlizenz
◦
•
BlackBerry 10 OS Version 10.3.2 oder
höher
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
•
Eine der folgenden Aktivierungsarten:
1.
Gold-SIM-Lizenz
2.
Gold-Serverlizenz
3.
Gold - Flex-Serverlizenz
◦
◦
iOS
Geschäftlich und persönlich –
Unternehmen
Geschäftlich und persönlich –
Reguliert
Nur geschäftlicher Bereich
•
iOS 9.0 oder höher
•
Eine der folgenden Aktivierungsarten:
17
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
Identifizierung der erforderlichen Lizenzen
Gerät
Anforderungen
◦
Samsung KNOX Workspace
Android for Work
Erforderliche BES12-Lizenz
MDM-Steuerelemente
•
Android 5.0 oder höher
•
Samsung KNOX 2.3 oder höher
•
Eine der folgenden Aktivierungsarten:
◦
Geschäftlich und persönlich –
Benutzer-Datenschutz
(Samsung KNOX)
◦
Geschäftlich und persönlich –
vollständige Kontrolle
(Samsung KNOX)
◦
Nur geschäftlicher Bereich
(Samsung KNOX)
•
Android 5.1 oder höher
•
Eine der folgenden Aktivierungsarten:
◦
◦
Geschäftlich und persönlich –
Benutzer-Datenschutz
(Android for Work – Premium)
Nur geschäftlicher Bereich
(Android for Work – Premium)
Verwandte Informationen
Serverlizenzen, auf Seite 8
SIM-Lizenzen, auf Seite 10
18
1.
Gold-SIM-Lizenz
2.
Gold-Serverlizenz
3.
Gold - Flex-Serverlizenz
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
1.
Gold-SIM-Lizenz
2.
Gold - Flex-Serverlizenz
Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt
sein:
1.
Gold-SIM-Lizenz
2.
Gold-Serverlizenz
3.
Gold - Flex-Serverlizenz
Abrufen von Lizenzen
Abrufen von Lizenzen
5
Nach Identifizierung der erforderlichen Lizenzen müssen Sie diese abrufen.
BES12 Cloud nutzt Lizenzen, die für das BES12 Cloud-Produkt neu sind.
Lizenzen
Kaufvorgang
Serverlizenzen
1.
2.
Sie können zum Erwerb eine der folgenden Optionen nutzen:
•
Besuchen Sie den BlackBerry Enterprise Store .
•
Wenden Sie sich an einen BlackBerry-Vertriebsmitarbeiter.
•
Wenden Sie sich an einen BlackBerry-Partner.
Registrieren und erstellen Sie ein Konto für die myAccount-Website. Wenn Sie
Lizenzen direkt im BlackBerry Enterprise Store erwerben, registrieren und
erstellen Sie während des Kaufvorgangs ein Konto.
Hinweis: Sobald die Bestellung abgesendet wurde und die Lizenzen erfüllt sind,
beginnt der Testversion oder der Abonnementzeitraum und eventuell der Vertrag
über technischen Support.
SIM-Lizenzen
1.
Wenden Sie sich an Ihren Mobilfunkanbieter.
Hinweis: Wenn Ihre Organisation beabsichtigt, nur SIM-Lizenzen zu verwenden,
müssen Sie für die Registrierung Ihrer Organisation bei der BES12 Cloud TestServerlizenzen beziehen.
Eine Demonstration des Anmeldevorgangs bei der BES12 Cloud (einschließlich der Registrierung bei myAccount und BES12
Cloud) finden Sie in den BES12 Cloud-Videos.
Verwandte Informationen
Funktionsweise der Lizenzierung in BES12, auf Seite 7
Serverlizenzen, auf Seite 8
SIM-Lizenzen, auf Seite 10
Verwendung von Kundennummern in BlackBerry
Enterprise Store und myAccount
Eine Kundennummer ist eine eindeutige Kennung, die Ihr Unternehmen im BlackBerry Enterprise Store und in myAccount
repräsentiert. Sie sollten nur eine Kundennummer haben, um Ihr Unternehmen zu repräsentieren. Wenn verschiedene
19
Abrufen von Lizenzen
Administratoren innerhalb eines Unternehmens ein neues Konto im BlackBerry Enterprise Store registrieren, werden mehrere
Kundennummern erstellt. Bestellungen, die mit mehreren Kundennummern verknüpft sind, können nicht kombiniert werden
und müssen vom BlackBerry-Support bearbeitet werden.
Die Benutzung mehrerer Kundennummern im gleichen Unternehmen in myAccount kann Probleme verursachen, wenn Sie
versuchen, Lizenzen zu aktivieren, die mit dem weiteren Konto erworben wurden. Wenn sich beispielsweise der Administrator A
registriert und die Kundennummer 123 verwendet, um 10 Lizenzen zu erwerben, und sich Administrator B registriert und die
Kundennummer 456 verwendet, um die 10 Lizenzen zu aktivieren, kann der Administrator B die Lizenzen, die Administrator A
im BlackBerry Enterprise Store oder in myAccount erworben hat, nicht sehen oder aktivieren.
Verwenden von myAccount
myAccount ist die Website, die Sie verwenden, um die von BlackBerry oder einem BlackBerry-Partner erworbenen
Serverlizenzen zu verfolgen. Nachdem Sie sich registriert und ein Konto für die myAccount-Website erstellt haben, können Sie
Folgendes tun:
•
Anzeigen der Lizenzen und des Einkaufverlaufs Ihres Unternehmens
•
Registrierung Ihrer Organisation bei BES12 Cloud
•
Prüfen der Lizenzangebote, für die Sie berechtigt sind
•
Verwalten von Benutzern des Kontos
•
Verwalten von Supportverträgen
myAccount ersetzt das BlackBerry Account Center. Wenn Sie über ein BlackBerry Account Center-Konto verfügen, können Sie
dessen Anmeldeinformationen zur Anmeldung bei myAccount nutzen.
Registrieren und Erstellen eines Kontos
Bevor Sie sich bei myAccount anmelden können, müssen Sie sich registrieren und ein Konto erstellen. myAccount ersetzt das
BlackBerry Account Center. Wenn Sie über ein BlackBerry Account Center-Konto verfügen, können Sie dessen
Anmeldeinformationen zur Anmeldung bei myAccount nutzen. Ihr Unternehmen sollte ein einzelnes Konto (eine E-MailAdresse) zur Verwaltung aller Lizenzkäufe erstellen und pflegen.
Wenn Sie Lizenzen direkt im BlackBerry Enterprise Store erwerben, registrieren und erstellen Sie während des Kaufvorgangs
ein Konto.
1.
Öffnen Sie den BlackBerry Enterprise Store in einem Browser.
2.
Klicken Sie auf Registrieren.
3.
Geben Sie die angeforderten Daten ein. Klicken Sie auf Fortfahren.
4.
Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um Ihre Unternehmensdaten zu bestätigen.
5.
Klicken Sie auf Konto erstellen.
20
Abrufen von Lizenzen
6.
Es wird eine Bestätigungs-E-Mail an die angegebene Adresse gesendet. Klicken Sie in der Bestätigungs-E-Mail auf den
Aktivierungslink.
7.
Geben Sie ein Kennwort ein, und bestätigen Sie es. Klicken Sie auf Aktivieren.
Anmelden bei myAccount
1.
Öffnen Sie www.myblackberry.com in einem Browser (oder rufen Sie www.blackberry.com auf, und klicken Sie im Menü
Enterprise auf Anmelden).
2.
Klicken Sie auf Anmelden.
3.
Geben Sie im Feld Benutzername die E-Mail-Adresse ein, die Sie zur Registrierung Ihres Kontos verwendet haben.
4.
Geben Sie im Feld Kennwort das Kennwort ein, das Sie bei der Aktivierung Ihres Kontos verwendet haben.
5.
Klicken Sie auf Anmelden.
Registrierung Ihrer Organisation bei BES12
Cloud
Nach Abrufen der Serverlizenzen müssen Sie sich bei der BES12 Cloud registrieren, um den Mandanten Ihrer Organisation zu
erstellen.
1.
Öffnen Sie www.myblackberry.com in einem Browser, um sich bei myAccount anzumelden.
2.
Klicken Sie im Abschnitt Kontosupport auf BES12 Cloud.
3.
Klicken Sie auf Zugriff auf Cloud-Mandanten.
4.
Wählen Sie eine Sprache aus, und klicken Sie auf Weiter.
5.
Führen Sie im Abschnitt BES12-Lizenzvereinbarung eine der folgenden Aktionen aus:
a.
Wählen Sie Ihr Land oder Ihre Region aus.
b.
Lesen Sie die Lizenzvereinbarung, und wählen Sie Ich stimme zu.
c.
Klicken Sie auf Weiter.
6.
Klicken Sie auf der Bestätigungsseite auf den Link, um auf die BES12-Verwaltungskonsole zuzugreifen.
7.
Geben Sie im Feld Benutzername den Wert admin ein.
8.
Geben Sie im Feld Kennwort das Kennwort ein, das an das mit myAccount verknüpfte E-Mail-Konto gesendet wurde.
9.
Klicken Sie auf Anmelden.
10. Sie werden aufgefordert, Ihr Kennwort zu ändern. Geben Sie ein Kennwort ein, und bestätigen Sie es.
21
Abrufen von Lizenzen
11. Klicken Sie auf Senden.
22
Überprüfen der Berechtigungen zur Verwaltung von Lizenzen
Überprüfen der Berechtigungen zur
Verwaltung von Lizenzen
6
Um Server- und SIM-Lizenzen in BES12 zu verwalten, muss dem von Ihnen verwendeten Administratorkonto eine Rolle mit den
folgenden Berechtigungen zugewiesen sein:
•
Lizenzierungszusammenfassung anzeigen
•
Abonnements verwalten
Sie können das Administratorkonto verwenden, mit dem Sie sich erstmalig bei BES12 angemeldet haben (Rolle des
Sicherheitsadministrators). Alternativ können Sie einen Administrator erstellen, indem Sie einem Benutzerkonto oder einer
Benutzergruppe eine Rolle zuweisen.
Bei den in BES12 vorkonfigurierten Rollen sind standardmäßig andere Lizenzierungsberechtigungen aktiviert. Weitere
Informationen zum Einrichten von Administratoren finden Sie in der Dokumentation für Administratoren.
Aufgabenbereich
Lizenzierungsberechtigungen
Sicherheitsadministrator
Alle Lizenzierungsberechtigungen
Enterprise-Administrator
Alle Lizenzierungsberechtigungen
Senior Helpdesk
Lizenzierungszusammenfassung anzeigen
Junior Helpdesk
Keine Lizenzierungsberechtigungen
23
Verwalten von Lizenzen für Geräte
Verwalten von Lizenzen für Geräte
7
Sie können in der Lizenzierungszusammenfassung der Verwaltungskonsole folgende Aktionen ausführen:
•
Synchronisieren von Lizenzen
•
Anzeigen der Lizenzinformationen der einzelnen Lizenztypen
•
Überwachen des Lizenzstatus und Prüfen von Warnungen oder Fehlern
•
Erkennen und Korrigieren von Lizenzverletzungen
Kommunikation mit der
Lizenzierungsinfrastruktur
BES12 kontaktiert die Lizenzierungsinfrastruktur, um Lizenzdaten zu synchronisieren. Der Kontakt mit der
Lizenzierungsinfrastruktur ermöglicht zudem die Nutzung von SIM-Lizenzen in BES12.
Synchronisierung
Lizenzierungsdaten
Kurz nach der Geräteaktivierung
•
SIM-Lizenzen für ein Gerät (erste Synchronisierung)
Planmäßig (standardmäßig, einmal pro Tag)
•
Serverlizenzen für die der Domäne
•
SIM-Lizenzen für alle Geräte, die die erste
Synchronisierung abgeschlossen haben.
•
Serverlizenzen für die der Domäne
•
SIM-Lizenzen für alle Geräte, die die erste
Synchronisierung abgeschlossen haben.
Nach Bedarf (starten Sie den Synchronisationsprozess
manuell)
Synchronisieren von Lizenzen
Sie können Lizenzen jederzeit in BES12 und der Lizenzierungsinfrastruktur synchronisieren. Wenn Sie beispielsweise die
Bereitstellung der SIM-Karte des Geräts ändern, oder weitere Serverlizenzen kaufen, können Sie den Synchronisierungsvorgang
manuell starten.
1.
Klicken Sie in der Menüleiste auf Einstellungen.
2.
Erweitern Sie im linken Fensterbereich die Option Lizenzierung.
24
Verwalten von Lizenzen für Geräte
3.
Klicken Sie auf Zusammenfassung.
4.
Klicken Sie auf Lizenzen synchronisieren.
Anzeigen von Lizenzinformationen
Sie können sich Lizenzinformationen für BES12 in der Lizenzübersicht und Lizenzinformationen für ein Gerät in den
Gerätedetails anzeigen lassen. Wenn Sie sich Lizenzinformationen für BES12 oder ein Gerät anzeigen lassen, zeigt die
Verwaltungskonsole eine optimale Lizenznutzung basierend auf den aktuellen Lizenzdaten an.
Hinweis: Eventuell vorhandene SIM-Lizenzen werden kurz nach der Geräteaktivierung in den Lizenzinformationen angezeigt.
1.
Klicken Sie in der Menüleiste auf Einstellungen.
2.
Erweitern Sie im linken Fensterbereich die Option Lizenzierung.
3.
Klicken Sie auf Zusammenfassung, um die folgenden Lizenzinformationen anzuzeigen:
4.
•
SIM-Lizenzen: die Anzahl der genutzten Lizenzen für jeden Lizenztyp
•
Serverlizenzen: die Gesamtzahl der Lizenzen, die Anzahl der verfügbaren Lizenzen, die Anzahl der genutzten
Lizenzen und die Ablaufdaten für jeden Lizenztyp
•
Bei Verwendung von Silver-Funktionen: Anzahl der aktivierten Geräte, die Gold - Secure Work Space-, Gold- oder
Gold - Flex-Lizenzen verwenden, da keine Silver-SIM- oder -Serverlizenzen verfügbar sind.
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu den von Ihnen erworbenen Serverlizenzen anzeigen möchten, klicken Sie auf
Abonnements verwalten, um sich bei myAccount anzumelden, und navigieren Sie zum Abschnitt Kontosupport >
Lizenzen.
Wenn Sie fertig sind: Um Lizenzinformationen für ein Gerät anzuzeigen, gehen Sie für ein Benutzerkonto zu der
entsprechenden Registerkarte „Geräte“.
Lizenzierungsstatus
Wenn ein Lizenzproblem Ihre Aufmerksamkeit erfordert, wird im Abschnitt „Lizenzierung“ im linken Fensterbereich ein Warnoder Fehlersymbol angezeigt. Wenn mehr als ein Problem vorliegt, wird das Symbol für das schwerwiegendste Problem
angezeigt. In der Lizenzierungszusammenfassung können Sie den Lizenzierungsstatus überwachen und Warnungen oder
Fehler prüfen.
Nachricht
Symbol
Lizenzierungsstatus
Beschreibung
Es liegen keine Lizenzprobleme vor, die Ihre Aufmerksamkeit erfordern.
OK
25
Verwalten von Lizenzen für Geräte
Nachricht
Lizenzierungsstatus – Nicht
verfügbar
SIM-Lizenzstatus –
Synchronisierung in
Bearbeitung
Status der Testversion – Läuft
in x Tagen ab
Status der Testversion –
Nächste Testversion läuft in
x Tagen ab
Lizenzierungsstatus –
Ablaufdatum für mindestens
eine Lizenz steht bevor
Lizenzierungsstatus –
Übergangsfrist läuft in x Tagen
ab
Lizenzierungsstatus –
Übergangsfrist ist abgelaufen
Symbol
Beschreibung
Der Lizenzierungsstatus ist nicht verfügbar.
Warnung
Warnung
BES12 synchronisiert Daten für die SIM-Lizenzen Ihres Unternehmens.
Wenn der Domäne eine große Anzahl an Geräten umfasst, kann diese
Meldung über einen längeren Zeitraum angezeigt werden, ungeachtet
dessen, wie viele SIM-Lizenzen verwendet werden. Beispiel: Bei der
Domäne mit 150.000 Geräten kann diese Meldung beispielsweise bis zu
24 Stunden lang angezeigt werden.
Warnung
Wenn der der Domäne über Testlizenzen für nur einen Testzeitraum verfügt,
gibt der Status der Testversion die Anzahl der verbleibenden Tage bis zum
Ablauf des Testzeitraums an.
Warnung
Wenn der der Domäne über Testlizenzen für mehrere Testzeiträume verfügt,
gibt der Status der Testversion die Anzahl der verbleibenden Tage bis zum
Ablauf des ersten Testzeitraums an. Sie können in der Tabelle
„Lizenzinformationen“ Einzelheiten zum Gültigkeitszeitraum anzeigen.
Warnung
Abonnements Lizenzen laufen demnächst ab. Sie können in der Tabelle
„Lizenzinformationen“ Einzelheiten zum Gültigkeitszeitraum anzeigen.
Diese Nachricht wird 28 Tage vor Ablauf der Abonnementlizenzen
angezeigt.
Warnung
Fehler
Wenn die Nutzungsrechte für einen oder mehrere Lizenztypen überschritten
wurden, startet BES12 eine Übergangsfrist, sodass Sie Zeit haben, die
Lizenzverletzungen zu korrigieren. Der Lizenzierungsstatus gibt die Anzahl
der verbleibenden Tage bis zum Ablauf der Übergangsfrist an.
Wenn die Übergangsfrist endet und ein oder mehrere Lizenzverletzungen
weiterhin bestehen, ist der der Domäne nicht richtlinienkonform. BES12
blockiert neue Geräteaktivierungen, bis Sie alle Lizenzverletzungen
korrigieren.
Lizenzablauf
In der Lizenzübersicht wird das Ablaufdatum von Test- und Abonnementlizenzen angezeigt. Wenn die Lizenzen ablaufen, sucht
BES12 nach verfügbaren Lizenzen. Wenn gültige Lizenzen verfügbar sind, weist BES12 sie aktivierten Geräten zu, um
abgelaufene Lizenzen zu ersetzen. Wenn BES12 einen Lizenztyp prüft und zum Schluss kommt, dass die Anzahl der aktivierten
Geräte höher als die Anzahl der gültigen Lizenzen ist, ist die Verwendung für diesen Lizenztyp überschritten.
26
Verwalten von Lizenzen für Geräte
BES12 verfolgt den Ablauf von SIM-Lizenzen nicht. SIM-Lizenzen sind so lange gültig, wie das Abonnement bei Ihrem
Mobilfunkanbieter.
Kategorie
Beschreibung
Testversion
Testlizenzen werden zur Evaluierung von BES12 verwendet und sind für einen
festgelegten Zeitraum gültig (z. B. 60 Tage). Wenn Testlizenzen ablaufen, können
Sie Lizenzen einer anderen Kategorie erwerben.
Abonnements
Abonnementlizenzen sind für einen Abonnementzeitraum gültig (beispielsweise für
ein Jahresabonnement). Wenn Abonnementlizenzen ablaufen, können Sie weitere
Abonnementlizenzen.
Verwandte Informationen
Einhaltung der Lizenzbestimmungen, auf Seite 27
Einhaltung der Lizenzbestimmungen
In der Lizenzübersicht wird die Meldung „Gesamtzahl der Lizenzen überschritten“ angezeigt, wenn die Anzahl der aktivierten
Geräte höher als die Anzahl der gültigen Lizenzen ist. Die Nutzungsrechte für einen Lizenztyp können überschritten werden,
wenn:
•
Sie Benutzern gestatten, eine Anzahl von Geräten zu aktivieren, die die Anzahl der gültigen Lizenzen überschreitet
•
Lizenzen in Verwendung sind und ablaufen
•
Sie Lizenzen aus dem der Domäne freigeben, während diese verwendet werden.
BES12 überprüft die Nutzungsrechte jedes Lizenztyps und erkennt Lizenzverletzungen. BES12 erzwingt die Einhaltung von
Lizenzvereinbarungen für die der Domäne und gewährt eine Übergangsfrist, sodass Sie Zeit haben, die Lizenzverletzungen zu
korrigieren. Während der Übergangsfrist gibt es keine Einschränkungen bezüglich der Geräteaktivierung. Wenn die der Domäne
nicht richtlinienkonform ist, blockiert BES12 neue Geräteaktivierungen, während bereits aktivierte Geräte wie erwartet
funktionieren.
Status
Beschreibung
Richtlinienkonform
Wenn alle
Lizenzvoraussetzungen erfüllt
wurden, ist der der Domäne
richtlinienkonform.
Übergangsfrist
Wenn die Nutzungsrechte für
einen oder mehrere Lizenztypen
überschritten werden, startet
BES12 eine Übergangsfrist. In
Bedingungen
Maßnahmen
—
•
Überwachen Sie den
Lizenzierungsstatus.
Korrigieren Sie die
BES12 gewährt nur eine
Übergangsfrist gleichzeitig. Lizenzverletzungen, bevor die
Wenn eine Übergangsfrist Übergangsfrist endet.
bei der Überschreitung der
27
Verwalten von Lizenzen für Geräte
Status
Beschreibung
Bedingungen
der Lizenzübersicht gibt der
Lizenzierungsstatus die Anzahl
der verbleibenden Tage bis zum
Ablauf der Übergangsfrist an
(z. B. 15 Tage).
Nicht
richtlinienkonform
Wenn die Übergangsfrist endet
und ein oder mehrere
Lizenzverletzungen weiterhin
bestehen, ist der der Domäne
nicht richtlinienkonform.
Maßnahmen
Nutzungsrechte für einen
bestimmten Lizenztyp
startet und anschließend
die Nutzungsrechte für
einen anderen Lizenztyp
überschritten werden, gilt
dieselbe Übergangsfrist für
beide Lizenztypen.
•
BES12 berechnet das
Ablaufdatum sowie die
Uhrzeit basierend auf dem
Beginn der Übergangsfrist.
Wenn beispielsweise eine
15-tägige Übergangsfrist
am 10. Juli um 15 Uhr
startet, endet sie am
25. Juli um 15 Uhr.
•
Korrigieren Sie alle
Sie können keine Geräte
Lizenzverletzungen.
mit Server- oder SIMLizenzen für einen
Lizenztyp aktivieren, auch
wenn Lizenzen für einige
Lizenztypen verfügbar sind.
•
Wenn Sie mit der Option
zum Ersetzen des Geräts zu
einem BlackBerry 10-Gerät
wechseln, können Sie
keinen höheren
Funktionsumfang
auswählen.
•
BES12 gewährt keine
weitere Übergangsfrist,
solange Sie nicht alle
Lizenzverletzungen
korrigiert haben.
Sehen Sie sich folgendes Beispiel an:
•
Die Nutzungsrechte für Silver-Lizenzen (100 Serverlizenzen werden verwendet, und 50 laufen ab) wurden
überschritten, und BES12 startet eine 15-tägige Übergangsfrist. Fünf Tage später werden die Nutzungsrechte für
28
Verwalten von Lizenzen für Geräte
Gold - Secure Work Space-Lizenzen (20 Serverlizenzen werden verwendet, und 10 laufen ab) überschritten. Für beide
Lizenztypen gilt dieselbe Übergangsfrist; die Übergangsfrist endet in zehn Tagen.
•
Sie beziehen 90 neue Serverlizenzen (70 Silver- und 20 Gold - Secure Work Space-Lizenzen). BES12 weist aktivierten
Geräten 50 Silver- und 10 Gold - Secure Work Space-Lizenzen zu und ersetzt abgelaufene Lizenzen. Der der Domäne
ist richtlinienkonform, da er über 120 aktivierte Geräte und 150 gültige Lizenzen (120 Silver- und 30 Gold - Secure
Work Space-Lizenzen) verfügt.
Korrigieren von Lizenzverletzungen
Um Lizenzverletzungen zu korrigieren, können Sie eine der folgenden Aktionen durchführen:
•
Deaktivieren von Geräten
•
Abrufen Serverlizenzen und Synchronisieren von Lizenzen
•
Abrufen von SIM-Lizenzen und Synchronisieren von Lizenzen
Wenn sich ein der Domäne außerhalb der Lizenzvereinbarungen befindet, werden Lizenzvereinbarungen von BES12 jede
Stunde bewertet, wenn Sie Lizenzen synchronisieren, und wenn Sie sich die Lizenzübersicht anzeigen lassen. Nachdem Sie alle
Lizenzverletzungen korrigiert haben , bleibt der der Domäne außerhalb der Lizenzvereinbarungen, bis BES12 die
Statusänderung erkennt. Sie können auf BES12 warten, um die Lizenzregeln zu evaluieren oder sich die Lizenzübersicht
anzeigen lassen, um BES12 zu zwingen, die Lizenzregeln zu evaluieren (beispielsweise, wenn Sie Geräte deaktivieren und nicht
bis zu einer Stunde warten möchten).
Gerätewechsel
Um von einem beliebigen Gerät zu einem BlackBerry 10-Gerät zu wechseln, können Sie oder ein Benutzer die Option zum
Ersetzen des Geräts während der Aktivierung oder in BES12 Self-Service verwenden.
Wenn Sie den gleichen oder einen geringeren Funktionsumfang für das Ersatzgerät wählen (beispielsweise wenn Sie die
Aktivierungsart von „Geschäftlich und persönlich – Reguliert“ zu „Geschäftlich und persönlich – Unternehmen“) ändern, kann
das Gerät die gleiche Lizenz nutzen, und BES12 muss nicht nach verfügbaren Lizenzen suchen. Wenn Sie einen höheren
Funktionsumfang wählen, gilt dies als neue Aktivierung. BES12 prüft, ob die entsprechende SIM- oder Serverlizenz verfügbar
ist.
Wenn Sie oder ein Benutzer ein neues Gerät mit iOS, Android oder Windows aktivieren, gilt dies als neue Aktivierung. BES12
prüft, ob die entsprechende SIM- oder Serverlizenz verfügbar ist.
29
Verwalten von Lizenzen für Geräte
Wechseln zwischen einer SIM-Lizenz und
Serverlizenz
Wenn Sie auf einem Gerät von einer SIM-Lizenz zu einer Serverlizenz oder umgekehrt wechseln möchten, muss der
Mobilfunkanbieter die Bereitstellung der SIM-Karte des Geräts entsprechend ändern. BES12 weist die entsprechende Lizenz
automatisch zu, ist eine SIM-Lizenz verfügbar, erhält sie den Vorzug. Dadurch wird eine erneute Aktivierung von Geräten für den
Wechsel von einer SIM- zu einer Serverlizenzen bzw. umgekehrt überflüssig. Standardmäßig kontaktiert BES12 die
Lizenzierungsinfrastruktur einmal täglich, sodass das Timing eines Lizenzwechsels vom Zeitpunkt der letzten Kontaktaufnahme
abhängt. Wenn Sie nicht warten möchten, bis BES12 Kontakt zur Lizenzierungsinfrastruktur aufnimmt, können Sie die
Synchronisierung manuell starten.
Die folgende Tabelle beschreibt, wie die verschiedenen Lizenzwechselszenarien von BES12 gehandhabt werden, darunter
welche Ausnahmen für die oben genannten Regeln gelten:
Szenario
Ergebnis
1) Der Benutzer entfernt seine SIM-Karte Die SIM-Lizenz bleibt dem Gerät zugewiesen, selbst wenn die vorübergehende SIMund ersetzt sie durch eine andere SIMKarte nicht für die SIM-Lizenzierung bereitgestellt wurde. Wenn die SIM-Karte des
Karte zur vorübergehenden
Benutzers in ein anderes aktviertes Gerät eingelegt wird, gilt Szenario 2.
Verwendung, wenn sich das Gerät im
Roaming-Modus befindet.
2) Der Benutzer entfernt die SIM-Karte
aus einem Gerät und setzt sie in ein
zweites Gerät ein. Beide Geräte sind
bereits aktiviert.
Die SIM-Lizenz wird dem zweiten Gerät zugewiesen, und BES12 weist die
entsprechende Serverlizenz dem ersten Gerät zu.
3) Der Benutzer nimmt die SIM-Karte
Die SIM-Lizenz bleibt dem aktivierten Gerät zugewiesen.
aus einem aktivierten Gerät und setzt sie
in ein Gerät ein, das nicht in BES12
aktiviert ist.
4) Die SIM-Lizenz eines Geräts ist nicht BES12 sucht nach einer gültigen SIM-Lizenz, die vom Gerät genutzt werden kann.
mehr gültig, da Sie das Abonnement
Wenn keine verfügbar ist, ersetzt BES12 die SIM-Lizenz durch eine entsprechende
beim Mobilfunkanbieter beendet haben. Serverlizenz.
Das Verhalten des aktivierten Geräts eines Benutzers ist in keinem dieser Szenarien betroffen. Wenn das Gerät über eine
Internetverbindung verfügt, die von einem Mobilfunkanbieter oder über ein Wi-Fi-Netzwerk bereitgestellt wird, können alle
diese Szenarien eintreten.
In jedem dieser Szenarien muss BES12 über verfügbare Serverlizenzen zum Ersetzen der SIM-Lizenzen verfügen. Andernfalls
kann die Verwendung für einige Lizenztypen überschritten sein.
Verwandte Informationen
30
Verwalten von Lizenzen für Geräte
Einhaltung der Lizenzbestimmungen, auf Seite 27
Synchronisieren von Lizenzen, auf Seite 24
Freigeben von Lizenzen
Sie können über myAccount Serverlizenzen von BES12 Cloud an BES12 übertragen. Sie können eine bestimmte Anzahl von
Serverlizenzen über BES12 Cloud freigeben und anschließend die Lizenzen in einer BES12-Domäne aktivieren.
Beispiel: BES12 Cloud sind 1000 Silver-Serverlizenzen zugewiesen. Nach einem Monat sind 800 der Lizenzen in Verwendung,
und 200 sind verfügbar. Sie entscheiden, dass Sie 100 der verfügbaren Lizenzen an eine BES12-Domäne übertragen möchten.
Sie geben in myAccount 100 Silver-Serverlizenzen aus der BES12 Cloud frei. Anschließend aktivieren Sie diese 100 Lizenzen in
einer BES12-Domäne.
Stellen Sie sicher, dass Sie nicht mehr als die verfügbare Anzahl an Serverlizenzen freigeben. Andernfalls gibt BES12 Cloud
verwendete Lizenzen frei, was zu einer Lizenzverletzung führen kann.
SIM-Lizenzen müssen in myAccount nicht freigegeben werden. Sie können eine SIM-Karte von BES12 Cloud an BES12 . Die
SIM-Lizenz folgt der SIM-Karte und ist dem Gerät zugewiesen, in dem diese verwendet wird.
Freigeben von Serverlizenzen
1.
Öffnen Sie www.myblackberry.com in einem Browser, um sich bei myAccount anzumelden.
2.
Klicken Sie im Abschnitt Kontosupport auf Erweiterte Lizenzverwaltung.
3.
Klicken Sie auf Geräte verwalten.
4.
Klicken Sie auf der Registerkarte Server auf die Geräte-ID (SRP-ID) der Domäne Sie Lizenzen freigeben möchten.
5.
Blättern Sie nach unten zum Abschnitt Add-Ons.
6.
Geben Sie für die entsprechenden Aktivierungs-IDs im Feld Angeforderte Kopien die Anzahl der Lizenzen ein, die für der
Domäne.
7.
Klicken Sie auf Speichern.
Im Abschnitt Add-Ons wird im Feld Verbleibende Kopien die Anzahl der Lizenzen angezeigt, die Sie an der Domäne.
Wenn Sie fertig sind:
•
Starten Sie in der Verwaltungskonsole für der Domäne , über die Sie Lizenzen freigegeben haben, die Synchronisation
von Lizenzen.
•
Aktivieren Sie die Lizenzen in einer BES12-Domäne.
Verwandte Informationen
Synchronisieren von Lizenzen, auf Seite 24
31
Glossar
Glossar
8
BES12
BlackBerry Enterprise Service 12
EMM
Enterprise Mobility Management
ICCID
Integrated Circuit Card Identifier (Integrated Circuit Card-Bezeichner)
IMEI
International Mobile Equipment Identity (Internationale Kennnummer für mobile Geräte)
MDM
Mobile Geräteverwaltung (Mobile Device Management)
SIM
Subscriber Identity Module (Teilnehmeridentitätsmodul)
SKU
Stock Keeping Unit
SRP
Server Routing Protocol
SRP-ID
Die SRP-ID ist eine eindeutige Kennung, die die EMM-Lösung von BlackBerry verwendet, um sich
selbst in der BlackBerry Infrastructure während der SRP-Authentifizierung zu identifizieren.
32
Rechtliche Hinweise
Rechtliche Hinweise
9
©2016 BlackBerry Limited. Marken, einschließlich, aber nicht beschränkt auf BLACKBERRY, BES, EMBLEM Design, GOOD,
GOOD WORK, LOCK Design, MANYME, MOVIRTU, SECUSMART, SECUSMART & Design, SECUSUITE, SECUVOICE, VIRTUAL
SIM PLATFORM, WATCHDOX und WORKLIFE sind Marken oder eingetragene Marken von BlackBerry Limited, seinen
Tochtergesellschaften und/oder angegliederten Unternehmen, die unter Lizenz verwendet werden. Das exklusive Recht an
diesen Marken wird ausdrücklich vorbehalten. Alle weiteren Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.
Android ist eine Marke von Google Inc. iOS ist eine Marke von Cisco Systems, Inc. und/oder seiner angegliederten Unternehmen
in den USA und einigen anderen Ländern. iOS® wird unter Lizenz von Apple Inc. verwendet. OS X ist eine Marke von Apple Inc.
Samsung, KNOX, and Samsung KNOX sind Marken von Samsung Electronics Co., Ltd. Wi-Fi ist eine Marke der Wi-Fi Alliance.
Windows and Windows Phone sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen
Ländern. Alle weiteren Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.
Dieses Dokument und alle Dokumente, die per Verweis in dieses Dokument mit einbezogen werden, z. B. alle über die
BlackBerry-Webseite erhältlichen Dokumente, werden ohne Mängelgewähr und je nach Verfügbarkeit bereitgestellt. Die
entsprechenden Dokumente werden ohne ausdrückliche Billigung, Gewährleistung oder Garantie seitens BlackBerry Limited
und seinen angegliederten Unternehmen („BlackBerry“) bereitgestellt. BlackBerry übernimmt keine Verantwortung für
eventuelle typografische, technische oder anderweitige Ungenauigkeiten sowie für Fehler und Auslassungen in den genannten
Dokumenten. Die BlackBerry-Technologie ist in dieser Dokumentation teilweise in verallgemeinerter Form beschrieben, um das
Eigentum und die vertraulichen Informationen und/oder Geschäftsgeheimnisse von BlackBerry zu schützen. BlackBerry behält
sich das Recht vor, die in diesem Dokument enthaltenen Informationen von Zeit zu Zeit zu ändern. BlackBerry ist jedoch nicht
verpflichtet, die Benutzer über diese Änderungen, Updates, Verbesserungen oder Zusätze rechtzeitig bzw. überhaupt in
Kenntnis zu setzen.
Diese Dokumentation enthält möglicherweise Verweise auf Informationsquellen, Hardware oder Software, Produkte oder
Dienste, einschließlich Komponenten und Inhalte wie urheberrechtlich geschützte Inhalte und/oder Websites von
Drittanbietern (nachfolgend "Drittprodukte und -dienste" genannt). BlackBerry hat keinen Einfluss auf und übernimmt keine
Haftung für Drittprodukte und -dienste, dies gilt u. a. für Inhalt, Genauigkeit, Einhaltung der Urheberrechtsgesetze,
Kompatibilität, Leistung, Zuverlässigkeit, Rechtmäßigkeit, Schicklichkeit, Links oder andere Aspekte der Drittprodukte und dienste. Der Einschluss eines Verweises auf Drittprodukte und -dienste in dieser Dokumentation impliziert in keiner Weise eine
besondere Empfehlung der Drittprodukte und -dienste oder des Drittanbieters durch BlackBerry.
SOFERN ES NICHT DURCH DAS IN IHREM RECHTSGEBIET GELTENDE RECHT AUSDRÜCKLICH UNTERSAGT IST, WERDEN
HIERMIT SÄMTLICHE AUSDRÜCKLICHEN ODER KONKLUDENTEN BEDINGUNGEN, BILLIGUNGEN, GARANTIEN,
ZUSICHERUNGEN ODER GEWÄHRLEISTUNGEN JEDER ART, EINSCHLIESSLICH, OHNE EINSCHRÄNKUNG, BEDINGUNGEN,
BILLIGUNGEN, GARANTIEN, ZUSICHERUNGEN ODER GEWÄHRLEISTUNGEN HINSICHTLICH DER HALTBARKEIT, EIGNUNG
FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK ODER VERWENDUNGSZWECK, MARKTGÄNGIGKEIT, MARKTGÄNGIGEN QUALITÄT,
NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER, ZUFRIEDENSTELLENDEN QUALITÄT ODER DES EIGENTUMSRECHTS
ABGELEHNT. DIES GILT AUCH FÜR ZUSICHERUNGEN ODER GEWÄHRLEISTUNGEN, DIE SICH AUS EINEM GESETZ, EINER
GEPFLOGENHEIT, USANCEN BZW. HANDELSGEPFLOGENHEITEN ERGEBEN ODER IM ZUSAMMENHANG MIT DER
DOKUMENTATION ODER IHRER VERWENDUNG, DER LEISTUNG ODER MANGELNDEN LEISTUNG VON SOFTWARE,
HARDWARE, DIENSTEN ODER DRITTANBIETER-PRODUKTEN UND -DIENSTEN STEHEN, AUF DIE HIER VERWIESEN WIRD.
33
Rechtliche Hinweise
MÖGLICHERWEISE HABEN SIE ZUDEM ANDERE LANDESSPEZIFISCHE RECHTE. IN MANCHEN RECHTSGEBIETEN IST DER
AUSSCHLUSS ODER DIE EINSCHRÄNKUNG KONKLUDENTER GEWÄHRLEISTUNGEN UND BEDINGUNGEN NICHT
ZULÄSSIG. IN DEM GESETZLICH ZULÄSSIGEN UMFANG WERDEN SÄMTLICHE KONKLUDENTEN GEWÄHRLEISTUNGEN
ODER BEDINGUNGEN IM ZUSAMMENHANG MIT DER DOKUMENTATION, DIE EINGESCHRÄNKT WERDEN KÖNNEN,
SOFERN SIE NICHT WIE OBEN DARGELEGT AUSGESCHLOSSEN WERDEN KÖNNEN, HIERMIT AUF 90 TAGE AB DATUM DES
ERWERBS DER DOKUMENTATION ODER DES ARTIKELS, AUF DEN SICH DIE FORDERUNG BEZIEHT, BESCHRÄNKT.
IN DEM DURCH DAS IN IHREM RECHTSGEBIET ANWENDBARE GESETZ MAXIMAL ZULÄSSIGEN AUSMASS HAFTET
BLACKBERRY UNTER KEINEN UMSTÄNDEN FÜR SCHÄDEN JEGLICHER ART, DIE IM ZUSAMMENHANG MIT DIESER
DOKUMENTATION ODER IHRER VERWENDUNG, DER LEISTUNG ODER NICHTLEISTUNG JEGLICHER SOFTWARE,
HARDWARE, DIENSTE ODER DRITTPRODUKTE UND -DIENSTE, AUF DIE HIER BEZUG GENOMMEN WIRD, STEHEN,
EINSCHLIESSLICH, ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF DIE FOLGENDEN SCHÄDEN: DIREKTE, VERSCHÄRFTEN
SCHADENERSATZ NACH SICH ZIEHENDE, BEILÄUFIG ENTSTANDENE, INDIREKTE, KONKRETE, STRAFE EINSCHLIESSENDE
SCHÄDEN, FOLGESCHÄDEN ODER SCHÄDEN, FÜR DIE ANSPRUCH AUF KOMPENSATORISCHEN SCHADENERSATZ
BESTEHT, SCHÄDEN WEGEN ENTGANGENEN GEWINNEN ODER EINKOMMEN, NICHTREALISIERUNG ERWARTETER
EINSPARUNGEN, BETRIEBSUNTERBRECHUNGEN, VERLUSTES GESCHÄFTLICHER DATEN, ENTGANGENER
GESCHÄFTSCHANCEN ODER BESCHÄDIGUNG BZW. VERLUSTES VON DATEN, DES UNVERMÖGENS, DATEN ZU
ÜBERTRAGEN ODER ZU EMPFANGEN, PROBLEMEN IM ZUSAMMENHANG MIT ANWENDUNGEN, DIE IN VERBINDUNG MIT
BLACKBERRY-PRODUKTEN UND -DIENSTEN VERWENDET WERDEN, KOSTEN VON AUSFALLZEITEN,
NICHTVERWENDBARKEIT VON BLACKBERRY-PRODUKTEN UND -DIENSTEN ODER TEILEN DAVON BZW. VON AIRTIMEDIENSTEN, KOSTEN VON ERSATZGÜTERN, DECKUNG, EINRICHTUNGEN ODER DIENSTEN, KAPITAL- ODER ANDERE
VERMÖGENSSCHÄDEN, UNABHÄNGIG DAVON, OB SCHÄDEN DIESER ART ABZUSEHEN ODER NICHT ABZUSEHEN WAREN,
UND AUCH DANN, WENN BLACKBERRY AUF DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN HINGEWIESEN WURDE.
IN DEM DURCH DAS IN IHREM RECHTSGEBIET ANWENDBARE GESETZ MAXIMAL ZULÄSSIGEN AUSMASS ÜBERNIMMT
BLACKBERRY KEINERLEI VERANTWORTUNG, VERPFLICHTUNG ODER HAFTUNG, SEI SIE VERTRAGLICHER,
DELIKTRECHTLICHER ODER ANDERWEITIGER NATUR, EINSCHLIESSLICH DER HAFTUNG FÜR FAHRLÄSSIGKEIT UND DER
DELIKTSHAFTUNG.
DIE IN DIESEM DOKUMENT GENANNTEN EINSCHRÄNKUNGEN, AUSSCHLÜSSE UND HAFTUNGSAUSSCHLÜSSE GELTEN:
(A) UNGEACHTET DER VON IHNEN ANGEFÜHRTEN KLAGEGRÜNDE, FORDERUNGEN ODER KLAGEN, EINSCHLIESSLICH,
ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF VERTRAGSBRUCH, FAHRLÄSSIGKEIT, ZIVILRECHTLICHER DELIKTE, DELIKTSHAFTUNG
ODER SONSTIGE RECHTSTHEORIE UND SIND AUCH NACH EINEM WESENTLICHEN VERSTOSS BZW. EINEM FEHLENDEN
GRUNDLEGENDEN ZWECK DIESER VEREINBARUNG ODER EINES DARIN ENTHALTENEN RECHTSBEHELFS WIRKSAM; UND
GELTEN (B) FÜR BLACKBERRY UND DIE ZUGEHÖRIGEN UNTERNEHMEN, RECHTSNACHFOLGER, BEVOLLMÄCHTIGTEN,
VERTRETER, LIEFERANTEN (EINSCHLIESSLICH AIRTIME-DIENSTANBIETERN), AUTORISIERTE BLACKBERRYDISTRIBUTOREN (EBENFALLS EINSCHLIESSLICH AIRTIME-DIENSTANBIETERN) UND DIE JEWEILIGEN FÜHRUNGSKRÄFTE,
ANGESTELLTEN UND UNABHÄNGIGEN AUFTRAGNEHMER.
ZUSÄTZLICH ZU DEN OBEN GENANNTEN EINSCHRÄNKUNGEN UND AUSSCHLÜSSEN HAFTEN DIE FÜHRUNGSKRÄFTE,
ANGESTELLTEN, VERTRETER, DISTRIBUTOREN, LIEFERANTEN, UNABHÄNGIGEN AUFTRAGNEHMER VON BLACKBERRY
ODER BLACKBERRY ANGEHÖRENDEN UNTERNEHMEN IN KEINER WEISE IM ZUSAMMENHANG MIT DER
DOKUMENTATION.
Bevor Sie Drittprodukte bzw. -dienste abonnieren, installieren oder verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr
Mobilfunkanbieter sich mit der Unterstützung aller zugehörigen Funktionen einverstanden erklärt hat. Einige Mobilfunkanbieter
bieten möglicherweise keine Internet-Browsing-Funktion in Zusammenhang mit einem Abonnement für BlackBerry® Internet
34
Rechtliche Hinweise
Service an. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Dienstanbieter bezüglich Verfügbarkeit, Roaming-Vereinbarungen, Service-Plänen
und Funktionen. Für die Installation oder Verwendung von Drittprodukten und -diensten mit den Produkten und Diensten von
BlackBerry sind u. U. Patent-, Marken-, Urheberrechts- oder sonstige Lizenzen erforderlich, damit die Rechte Dritter nicht
verletzt werden. Es liegt in Ihrer Verantwortung, zu entscheiden, ob Sie Drittprodukte und -dienste verwenden möchten, und
festzustellen, ob hierfür Lizenzen erforderlich sind. Für den Erwerb etwaiger Lizenzen sind Sie verantwortlich. Installieren oder
verwenden Sie Drittprodukte und -dienste erst nach dem Erwerb aller erforderlichen Lizenzen. Alle Drittprodukte und -dienste,
die Sie mit Produkten und Diensten von BlackBerry erhalten, werden lediglich zu Ihrem Vorteil, ohne Mängelgewähr und ohne
ausdrückliche oder stillschweigende Bedingung, Billigung, Garantie, Zusicherung oder Gewährleistung jedweder Art von
BlackBerry bereitgestellt. BlackBerry übernimmt in diesem Zusammenhang keinerlei Haftung. Die Verwendung von
Drittprodukten und -diensten unterliegt Ihrer Zustimmung zu den Bedingungen separater Lizenzen und anderer geltender
Vereinbarungen mit Dritten, sofern sie nicht ausdrücklich von einer Lizenz oder anderen Vereinbarung mit BlackBerry
behandelt wird.
Die Nutzungsbedingungen für BlackBerry-Produkte und -Dienste werden in einer entsprechenden separaten Lizenz oder
anderen Vereinbarung mit BlackBerry dargelegt. KEINE DER IN DIESER DOKUMENTATION DARGELEGTEN BESTIMMUNGEN
SETZEN IRGENDWELCHE AUSDRÜCKLICHEN SCHRIFTLICHEN VEREINBARUNGEN ODER GEWÄHRLEISTUNGEN VON
BLACKBERRY FÜR TEILE VON BLACKBERRY-PRODUKTEN ODER -DIENSTEN AUSSER KRAFT.
BlackBerry Enterprise Software umfasst spezifische Drittanbietersoftware. Die Lizenz und Copyright-Informationen für diese
Software sind verfügbar unter: http://worldwide.blackberry.com/legal/thirdpartysoftware.jsp.
BlackBerry Limited
2200 University Avenue East
Waterloo, Ontario
Canada N2K 0A7
BlackBerry UK Limited
200 Bath Road
Slough, Berkshire SL1 3XE
United Kingdom
Veröffentlicht in Kanada
35
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising