==! §==Com= " Comfort Open W 500

==! §==Com= " Comfort Open W 500
==!"§==Com=
Comfort Open W 500
Bedienungsanleitung
Willkommen
Willkommen
Herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Comfort Open W 500 der Deutschen Telekom AG, T-Com entschieden haben.
Diese Bedienungsanleitung beschreibt das Telefon Comfort Open W 500 an Ihrer Comfort Open V1.0.
Alle über Ihr Telefon durchführbaren Funktionen werden beschrieben. Sollten Sie feststellen, dass Funktionen
an Ihrem Telefon nicht wie gewünscht verfügbar sind, kann dies folgende Ursachen haben:
„ Die Funktion ist für Sie und Ihr Telefon nicht eingerichtet – bitte wenden Sie sich an den Fachbetreuer
Ihres Systems oder an unsere Premiumhotline Endgeräte s. Seite 148.
„ Ihre Kommunikationsplattform verfügt nicht über diese Funktion – bitte wenden Sie sich an den
Fachbetreuer Ihres Systems oder an unsere Premiumhotline Endgeräte s. Seite 148.
!
Lesen Sie vor Gebrauch die Sicherheitshinweise und die Bedienungsanleitung.
Teilen Sie auch Ihren Kindern diese Informationen mit.
„ Das Telefon Comfort Open W 500 ist nur für die Verwendung in Wohn- und Büroräumen geeignet.
„ Öffnen Sie niemals ein Mobilteil! Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Fachbetreuer Ihres
Systems oder an unsere Premiumhotline Endgeräte s. Seite 148.
„ Benutzen Sie nur Original-Zubehör! Das Benutzen von anderem Zubehör ist gefährlich und führt zum
Erlöschen der Gewährleistung und der CE-Kennzeichnung.
„ Das Mobilteil soll nicht mit färbenden oder aggressiven Flüssigkeiten, wie z. B. Tee, Kaffee, Säften oder
Erfrischungsgetränken in Berührung kommen. Mobilteil pflegen, s. Seite 148.
„ Legen Sie nur den empfohlenen, aufladbaren Akku ein! D. h. keinen anderen Akkutyp und keine nicht
wieder aufladbare Batterie, da erhebliche Gesundheits- und Personenschäden nicht auszuschließen
sind.
„ Legen Sie den wieder aufladbaren Akku richtig gepolt ein und verwenden Sie ihn gemäß dieser
Bedienungsanleitung auf der System-CD der Comfort Open.
„ Medizinische Geräte können in ihrer Funktion beeinflusst werden. Beachten Sie die technischen
Bedingungen des jeweiligen Umfeldes (z. B. Arztpraxis).
„ Das Mobilteil kann in Hörgeräten einen unangenehmen Brummton verursachen.
„ Stellen Sie die Ladeschale nicht in Bädern oder Duschräumen auf. Mobilteil und Ladeschale sind nicht
spritzwassergeschützt.
Dieses Gerät ist für den Betrieb in Deutschland vorgesehen.
2
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
Willkommen
2
Erstinbetriebnahme
7
Verpackungsinhalt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Mobilteil vorbereiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Mobilteil starten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Grundwissen zur Bedienung
11
Übersicht Comfort Open W 500 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Wegweiser zum Lesen der Bedienungsanleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Display . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Tastatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Optische und akustische Signalisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
FCN-Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Texteingabe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
So erreiche ich eine Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Welche Funktionen stehen mir zur Verfügung? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Wie kann ich mein Mobilteil effektiv nutzen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Telefonieren – Grundfunktionen
26
Anruf annehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Gespräch beenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Wählen/Anrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Freisprechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Wahlwiederholung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Zweiten Teilnehmer anrufen (Rückfrage) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
3
Inhaltsverzeichnis
Anrufe umleiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Rückruf nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Rufnummer für Zielwahl als FCN-Eintrag speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Mobilteil einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Aus Anlagen-Menü in Ruhe-Modus wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Telefonieren – Komfortfunktionen
43
Anrufe annehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Wählen/Anrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Während des Gesprächs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
Bei nicht erreichten Zielen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71
Zeitsteuerung (Nachtschaltung) nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
Funktionen, Prozeduren, Weckruf und Termine speichern
73
Funktion in der FCN-Liste speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
Prozedur (Bedienschritte) als FCN-Eintrag speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79
Terminfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81
Wecker einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83
Verbindungskosten überprüfen/zuordnen
85
Verbindungskosten für Ihr Mobilteil abfragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
Verbindungskosten für anderes Mobilteil abfragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86
Mit Kostenverrechnung anrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
Privatsphäre/Sicherheit
88
Ruhefunktion ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
Anrufschutz ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89
Rufnummernanzeige beim Angerufenen unterdrücken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90
Raum überwachen (Babyphone) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
Anonymen Anrufer identifizieren – „Fangen“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92
Mobilteil gegen Missbrauch sperren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93
4
Inhaltsverzeichnis
Anderes Telefon gegen Missbrauch sperren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94
Persönlichen Schlosscode speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
Weitere Funktionen/Dienste
96
Info (Nachricht) senden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96
Anzahl der wartenden Anrufe abfragen/ Überlastanzeige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Anderes Telefon für ein Gespräch wie das eigene benutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100
Anderes Telefon für längere Zeit wie das eigene benutzen (Mobility) . . . . . . . . . . . 101
Info bei Faxempfang/Nachricht am Anrufbeantworter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102
Dienste/Funktionen zurücksetzen
(übergreifendes Löschen für ein Mobilteil) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Funktionen für ein anderes Telefon aktivieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
Systemfunktionen von extern nutzen
DISA (Direct Inward System Access) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
Funktionen im ISDN per Kennzahlwahl nutzen (Keypad-Wahl) . . . . . . . . . . . . . . . . . 107
Angeschlossene Computer oder deren Programme steuern/Telefondatendienst 108
Mit PC-Applikationen über CSTA-Schnittstelle kommunizieren . . . . . . . . . . . . . . . . 109
Teamfunktionen nutzen
110
Gruppenruf ein/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
Anruf für Kollegin/Kollegen im Team übernehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
Ruf zuschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113
Anrufe bei Anrufverteilung (UCD) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
Rufnummernverzeichnisse und Listen
117
Telefonbuch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117
LDAP-Datenbank . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
Wahlwiederholungsliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125
5
Inhaltsverzeichnis
Mobilteil einstellen
127
Konfiguration am Mobilteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
Statusanzeige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 136
Verbindungsassistent . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137
Konfiguration über Web-Schnittstelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 138
Mobilteil überprüfen
142
Funktionalität prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142
FCN-Belegung prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 143
Anhang
144
Auf Fehlermeldungen am Display reagieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 144
Funktionsstörungen beheben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 146
Echoeffekt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 146
Dokumentation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 146
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 147
Wichtige Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 148
Funktionen und Kennzahlen im Überblick (alphabetisch) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 151
Übersicht Hauptmenü . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 157
Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 158
6
Allgemein
Erstinbetriebnahme
Bedienung
Erstinbetriebnahme
Dieses Kapitel beschreibt, wie Sie das Comfort Open W 500 in Betrieb nehmen („Mobilteil vorbereiten”
s. Seite 7) und starten („Mobilteil starten” s. Seite 9).
Anhang
Verpackungsinhalt
Die Verpackung des Comfort Open W 500 enthält:
„ Mobilteil
„ Akku
Beschreibung
„ Kurzbedienungsanleitung
Beschreibung
Mobilteil vorbereiten
Akku einlegen
1. Gerät mit der Tastatur zur Handfläche in die Hand nehmen.
2. Daumen der anderen Hand im oberen Bereich der Rückseite abstützen (a) und mit dem Zeigefinger
Beschreibung
b
3. Deckel hochziehen.
4. Akku richtig einlegen und einrasten.
7
Beschreibung
a
Beschreibung
derselben Hand in die Mulde oben am Mobilteil greifen (b).
Erstinbetriebnahme
5. Akkudeckel leicht schräg halten und zuerst mit den unteren zwei Nasen ins Gehäuse einführen. Danach
Deckel zuklappen, bis er einrastet.
!
Verwenden Sie nur den auf Seite 147 empfohlenen aufladbaren Akku! D. h. auf keinen Fall
eine herkömmliche (nicht wieder aufladbare) Batterie oder andere Akkutypen, da erhebliche
Gesundheits- und Sachschäden nicht auszuschließen sind. Es könnte z. B. der Mantel der Batterie oder des Akkus zerstört werden oder der Akku könnte explodieren. Ebenfalls könnten
Funktionsstörungen bzw. Beschädigungen des Gerätes auftreten.
Mobilteil in Ladeschale stellen und Akku laden
1. Steckernetzgerät der Ladeschale in die Steckdose stecken.
2. Mobilteil mit dem Display nach vorn in die Ladeschale stellen.
Wird im Display „No Access“ oder „No Server“ angezeigt, können Sie das Mobilteil manuell anmelden
(s. Seite 137).
Lassen Sie das Mobilteil zum Laden des Akkus in der Ladeschale stehen.
=
Das Laden des Akkus wird im Display oben rechts durch
Ändern der Füllstandsanzeige des Akkusymbols angezeigt.
Während des Betriebs zeigt das Akkusymbol den Ladezustand
des Akkus an (s. Seite 13).
8
Allgemein
Erstinbetriebnahme
Eine korrekte Anzeige des Ladezustands ist nur möglich, wenn der Akku zunächst vollständig geladen und
entladen wird.
Lassen Sie dazu das Mobilteil ununterbrochen fünf Stunden in der Ladeschale stehen. Nehmen Sie das
Mobilteil danach aus der Ladeschale heraus und stellen Sie es erst wieder hinein, wenn der Akku vollständig
Bedienung
Erstes Laden und Entladen des Akkus
entladen ist.
Nach dem ersten Laden und Entladen können Sie Ihr Mobilteil nach jedem Gespräch in die Ladeschale
„ Diesen Vorgang müssen Sie immer wiederholen, wenn Sie den Akku aus dem Mobilteil
entfernen und wieder einlegen.
Beschreibung
„ Der Akku kann sich während des Aufladens erwärmen. Das ist ungefährlich.
„ Die Ladekapazität des Akkus reduziert sich technisch bedingt nach einiger Zeit.
Ihr Mobilteil ist jetzt einsatzbereit!
Mobilteil starten
Nach dem Einschalten baut das Comfort Open W 500 automatisch die Verbindung zum Comfort Pro WB 500
Access Point auf. Eine ausführliche Beschreibung zum Einrichten eines W-LAN-Profiles finden Sie in der Admi-
Beschreibung
Tipp
Anhang
zurückstellen.
Bei Problemen mit der Erstinbetriebnahme oder wenn Sie Fragen zu einzelnen Angaben haben, bieten Ihnen
die folgenden Kapitel in der Administrationsanleitung zum Comfort Open W 500 Unterstützung:
„ Fachinformationen zur Administration des Comfort Open W 500 siehe „Alphabetische Referenz“.
„ Beschreibungen verschiedener Situationen der Konfiguration siehe „Administrations-Szenarien“.
Beschreibung
nistrationsanleitung zum Comfort Open W 500.
9
Beschreibung
Beschreibung
„ Fehlermeldungen im Display des Comfort Open W 500 siehe ”Auf Fehlermeldungen reagieren”.
Erstinbetriebnahme
Mobilteil ein-/ausschalten
Einschalten
a
Auflegen-Taste lang drücken.
~
PIN eingeben (falls eingerichtet s. Seite 132).
!
Nach 3 Fehleingaben der PIN wird das Mobilteil gesperrt und kann nur von Ihrem Fachbetreuer entriegelt werden.
Das Mobilteil befindet sich nun im Ruhe-Modus s. Seite 17.
Ausschalten
a
Auflegen-Taste lang drücken.
Tastensperre ein-/ausschalten
Einschalten
#
Raute-Taste lang drücken.
Ø
Dieses Symbol erscheint im Display und Sie hören einen Bestätigungston.
!
Bei eingeschalteter Tastensperre können Notrufnummern nicht gewählt werden.
Ausschalten
#
Erneut lang drücken.
Die Tastensperre schaltet sich automatisch aus, wenn Sie angerufen werden. Nach Gesprächsende schaltet
sie sich wieder ein.
10
Anhang
Bedienung
Grundwissen zur Bedienung
Übersicht Comfort Open W 500
6 zeiliges Farbdisplay
Beschreibung
(s. Seite 13)
Display-Tasten (s. Seite 15)
Auflegen-Taste
Briefkasten-Taste mit LED
Beschreibung
Steuer-Taste (s. Seite 14)
Abheben-Taste
Freisprechen-Taste mit LED
Raute-Taste
Stern-Taste
Einstell-Tasten
Allgemein
Grundwissen zur Bedienung
Beschreibung
Mikrofon
Anschlussbuchse für Headset und PC
Lautsprecher
11
Beschreibung
Beschreibung
Rückseite
Grundwissen zur Bedienung
Wegweiser zum Lesen der
Bedienungsanleitung
Bedienschritte werden in der linken Spalte in logischer Reihenfolge grafisch dargestellt. Die Darstellungen haben folgende Bedeutungen:
Å
Das Mobilteil läutet.
Õ
Sie führen ein Gespräch.
~
Ziffern oder Buchstaben über Wähltastatur eingeben.
Sichern
Aktuelle Funktion einer Display-Taste.
Drücken Sie die darunter liegende Display-Taste (A oder
B), um die Funktion aufzurufen.
r
Steuer-Taste links oder rechs drücken.
q
Steuer-Taste oben oder unten drücken.
cQ* usw.
Abgebildete Taste am Mobilteil drücken.
Ö
Sie hören einen Hinweiston oder eine Melodie.
r
Bob Dylon
FCN-Eintrag mit Beispielbeschriftung.
r
Einstellungen
Eintrag aus dem lokalen Hauptmenü.
r
Rückfrage?
r
Ruftonklangfarbe?
OK
Eine Auswahlmöglichkeit aus dem Anlagen-Menü wird am Display angezeigt. Mit der Display-Taste B bestätigen.
OK
Auswahlmöglichkeit im Anlagen-Menü suchen.
Dazu die Steuer-Taste drücken, bis Auswahlmöglichkeit im Display angezeigt wird.
Dann mit der Display-Taste B bestätigen.
12
Allgemein
Grundwissen zur Bedienung
Das Comfort Open W 500 verfügt über ein 6-zeiliges, beleuchtets Farbdisplay. Sie können aus 4 verschiedenen Farbeinstellungen wählen. Die Besonderheit der Standardeinstellung (s. Seite 127) ist die Visualisierung
Bedienung
Display
der unterschiedlichen Modi des Mobilteiles (s. Seite 17) durch unterschiedliche Farben.
V
James Bond
o
10:24 FR 10.DEZ 04
2308
p
Beschreibung
q
fgZ
r
Displaysymbole
ÐiÑÒ|
Ú
Ö
Tastensperre aktiviert (s. Seite 10)
Ladezustand des Akkus (voll bis leer s. Seite 8)
Beschreibung
UVe=
Õ
Empfangsstärke (hoch bis kein Empfang, s. Seite 137)
Akustische Signale deaktiviert (s. Seite 133)
Ø
¼
Beschreibung
n Symbole für wichtige Einstellungen und Modi des Mobilteiles:
Weckruf aktiviert (s. Seite 83)
während eines Gesprächs (s. Seite 26)
während eines Gesprächs im Freisprechmodus (s. Seite 27)
o Name des Mobilteiles (s. Seite 134)
p Anlagen-Menü: in der oberen Zeile erscheinen je nach Situation Aufforderungen oder Quittungsmeldungen aus dem Anlagen-Menü. Darunter erscheinen Auswahlmöglichkeiten von Funktionen. Ist ein Eintrag
zu lang, wird der Text zu Laufschrift.
q Weitere Auswahlmöglichkeiten sind vorhanden (s. Seite 15)
r Anzeige der Display-Tasten-Funktionen (s. Seite 15)
13
Beschreibung
FCN
Anhang
n
Beschreibung
Ð
Grundwissen zur Bedienung
Tastatur
Steuer-Taste
Steuertaste
Die Funktionen der Steuer-Taste
Die Seite (oben, unten, rechts, links) der Steuer-Taste die Sie drücken müssen, ist schwarz markiert.
Taste
t
Modus
Funktion
Ruhe-Modus
Hauptmenü öffnen (s. Seite 17)
Listen[1]/Menüs
nach oben blättern
Texteingabe
Schreibmarke nach oben bewegen
Ruhe-Modus
s
v
u
[1]
14
Listen
[1]/Menüs
Kurzdruck: Telefonbuch öffnen (s. Seite 120)
Langdruck: Sprachwahl starten (s. Seite 55)
nach unten blättern
Texteingabe
Schreibmarke nach unten bewegen
Ruhe-Modus
Anlagen-Menü öffnen (s. Seite 17)
Anlagen-Menü
durch Funktionen blättern (s. Seite 17)
Listen[1]
Ausgewählten Eintrag bestätigen
Texteingabe
Schreibmarke nach rechts bewegen
Listen[1]/Menüs
Eine Ebene zurückspringen bzw. abbrechen
Anlagen-Menü
durch Funktionen blättern (s. Seite 17)
Texteingabe
Schreibmarke nach links bewegen
/Menüs
Ruflisten, z. B. Telefonbuchliste
Allgemein
Grundwissen zur Bedienung
Display-Tasten
q
„ …Z
o
Anhang
FCN
Beschreibung
p
Beschreibung
n Funktion der linken Display-Taste (z. B. FCN-Liste öffnen s. Seite 73)
o Funktion der rechten Display-Taste (z. B. Anlagen-Menü öffnen s. Seite 17)
p Display-Tasten
q weitere Funktionen im Anlagen-Menü sind vorhanden
Display-Tastensymbole
Die wichtigsten Display-Tastensymbole sind:
X
Das Hauptmenü oder ein zustandsabhängiges Menü öffnen.
Beschreibung
©
Eine Menüebene zurückspringen bzw. Vorgang abbrechen.
Lösch-Taste: Zeichenweise von rechts nach links löschen.
Beschreibung
”
15
Beschreibung
n
Bedienung
Die Funktionen der Display-Tasten wechseln entsprechend der jeweiligen Bediensituation.
Grundwissen zur Bedienung
Weitere Tastenfunktionen
Taste
c
Modus
Anruf-Modus
Gespräch annehmen (s. Seite 26)
Listen[1]
Wahl des ausgewählten Eintrages starten
Ruhe-Modus
a
d[2]
f[2]
*
#
S
C
Funktion
Kurzdruck: Wahlwiederholungsliste öffnen
Langdruck: Wahl starten
Mobilteil ausgeschaltet
Langdruck: Mobilteil einschalten
Gespräch-Modus
Gespräch beenden
generell
Kurzdruck: eine Ebene zurück
(außer im Anlagen-Modus)
Langdruck: zurück in den Ruhe-Modus
Listen[1]
Liste schließen
Ruhe-Modus
Langdruck: Mobilteil ausschalten
Anruf-Modus
Anruf im Freisprechmodus annehmen
Listen[1]
Wahl des ausgewählten Eintrages starten
Ruhe-Modus
Langdruck: Wahl starten
LED leuchtet
Sprachnachrichten-Abfrage starten
Ruhe-Modus
Langdruck: akustische Signale ausschalten
Texteingabe
Kurzdruck: Groß-/Kleinschreibung umschalten
Ruhe-Modus
Langdruck: Tastensperre ein/ausschalten
Ruhe-Modus
Einstellungen aus dem Anlagenmenü (s. Seite 40)
Gespräch-Modus
Lautstärke regulieren (leiser)
Ruhe-Modus
Einstellungen aus dem Anlagenmenü (s. Seite 40)
Gespräch-Modus
Lautstärke einstellen (lauter)
[1]
Ruflisten, z. B. Telefonbuchliste
[2]
Diese Tasten haben eine zusätzliche LED-Anzeige (s. Seite 18)
16
Allgemein
Grundwissen zur Bedienung
Bedienung
Optische und akustische Signalisierung
Mobilteil-Modi
Ihr Comfort Open W 500 kann sich in unterschiedlichen Modi befinden.
Ð
V
Anhang
Ruhe-Modus
Das Mobilteil steht in der Ladestation und ist betriebsbereit.
James Bond
Beschreibung
Z
Anlagen-Menü (diese Inhalte werden von
Ihrer Kommunikationsanlage gesteuert)
fg
FCN
Anruf-Modus
James Bond
089123456
Zugriff auf das Anlagen-Menü (r) und die FCN-Liste.
Anlagen-Menü (diese Inhalte werden von
Rückfrage?
FCN
Modus beim Anrufen und während eines Gespräches. Sie haben
Beschreibung
V
Õ
Z
fg
Ihrer Kommunikationsanlage gesteuert)
Beschreibung
Ð
Hauptmenü
Im Ruhe-Modus die Steuer-Taste nach oben (t)drücken. Alle Einstellungen werden lokal gespeichert und sind nur für Ihr Mobilteil gültig.
Beschreibung
Hauptmenü
1
Telefonbuch
Einstellungen
Status
Wecker
Ît
xZ
17
Beschreibung
10:24 FR 10.DEZ 04
2308
Grundwissen zur Bedienung
Beleuchtung
Die Display- und Tastenbeleuchtung schaltet sich automatisch ein
„ bei einem ankommenden Anruf
„ bei Betätigung einer Taste
Nach ca. 15 Sekunden wird die Displaybeleuchtung schwächer. Ist das Mobilteil nicht in Gebrauch, schaltet
sich die Beleuchtung nach 45 Sekunden aus.
Tasten/Einträge mit LED-Anzeige
Taste
Modus
Funktion
Freisprechen-Taste
d blinkt
jemand ruft an
Briefkasten-Taste
f blinkt
d leuchtet
f leuchtet
FCN-Eintrag
Freisprechmodus ist aktiv
Sprachnachricht ist vorhanden
Neue Nachrichten sind vorhanden
dunkel
Funktion ist ausgeschaltet
leuchtet
Funktion ist eingeschaltet
blinkt
Funktion ist aktiv
Hinweistöne
Auf folgende Ereignisse werden Sie akustisch hingewiesen:
„ „Sichern“ war erfolgreich
„ Fehlermeldung
„ Menü/Listenende
„ Tastentöne
„ Akku ist fast leer
„ schlechte Empfangsstärke
Sie können die akustische Signalisierung ausschalten (s. Seite 133) und eigene Melodien importieren
(s. Seite 141).
18
Allgemein
Grundwissen zur Bedienung
Ein Eintrag in der FCN-Liste ist vergleichbar mit einer Funktionstaste an einem Comfort Open-Mobilteil mit
Funktionstasten. D. h., Sie können bestimmte Funktionen aus dem Anlagen-Menü in der FCN-Liste speichern
Bedienung
FCN-Funktion
und nach Bedarf aktivieren. Die LED der Funktionstaste am Comfort Open-Mobilteil wird am
Bei Zielwahl- und Direktruf-Einträgen können Sie, abweichend von der Standard-Beschriftung, einen eigenen
Text für die Beschriftung festlegen.
Anhang
Comfort Open W 500 durch ein animiertes Symbol ersetzt (s. Seite 18).
Vorbelegte FCN-Einträge
Service-Menü (fixierter Eintrag).
WW
Wahlwiederholung aus der Anlage (fixierter Eintrag).
Briefkasten
Briefkasten (editierbarer Eintrag).
Mikrofon
Mikrofon (editierbarer Eintrag).
Lautsprecher
Lautsprecher (fixierter Eintrag).
Beschreibung
Service
Beschreibung
Die Plätze 1 - 5 in der FCN-Liste sind mit folgenden Funktionen vorbelegt:
wahl- und Direktruf-Einträge können Sie, abweichend von der
Standard-Beschriftung, einen eigenen Text festlegen.
FCN-Einträge speichern
„ Rufnummer als FCN-Eintrag speichern (s. Seite 38)
„ Funktion als FCN-Eintrag speichern (s. Seite 73)
19
Beschreibung
Beschreibung
Die Plätze 3, 4 sowie 6 bis 12 können Sie mit Funktionen oder Rufnummern belegen:
Beschreibung
Für die Einträge „Briefkasten“ und „Mikrofon“, sowie für Ziel-
Grundwissen zur Bedienung
Beschriftung ändern
Das Ändern der Beschriftung können Sie auch während der Einrichtung eines FCN-Eintrags auswählen
(s. Seite 74).
Beschriftung eines vorhandenen FCN-Eintrags anpassen:
Display-Taste drücken.
FCN
q
Service
OK
Bestätigen.
q
Bob Dylan
OK
Gewünschten FCN-Eintrag auswählen und bestätigen.
r
Tastenbeschriftung?
OK
Auswählen und bestätigen.
q
ändern?
OK
Bestätigen, um einen Text Ihrer Wahl einzugeben.
Q ... O * #
Text über die Wähltastatur eingeben s. Seite 21 (maximal
12 Zeichen sind möglich).
oder
r
Standard-Beschriftung?
q
speichern?
OK
Bestätigen, um Änderungen zu übernehmen.
r
zurück?
OK
Auswählen und bestätigen, um die gemachten Änderungen zu
q
beenden?
OK
Auswählen und bestätigen, um die Beschriftung auf den Standard zurückzusetzen.
oder
20
verwerfen.
OK
Bestätigen.
Allgemein
Grundwissen zur Bedienung
Bedienung
Texteingabe
Bei der Texteingabe gelten folgende Regeln:
„ Zeichen werden links von der Schreibmarke angefügt.
„ In einem Eingabefeld bewegen Sie die Schreibmarke mit der Steuer-Taste nach oben t, unten s,
Jeder Taste sind Buchstaben und Zeichen zugeordnet. Diese werden in der untersten Displayzeile angezeigt,
sobald Sie eine Taste drücken.
Anhang
rechts v oder links u.
3x
4x
b
c
2
d
e
f
3
g
h
i
4
j
k
l
5
m
n
o
6
p
q
r
s
t
u
v
8
O
w
x
y
z
Q
[1]
.
-
0
*
[2]
#
[3]
4
5
L
M
N
[1]
Leerzeichen
[2]
Umschalten auf Großbuchstaben
[3]
Zeichen löschen
Beschreibung
1
a
I
5x
7
Beschreibung
2
2x
9
Beschreibung
1
1x
21
Beschreibung
Taste
Beschreibung
Zeichenübersicht
Grundwissen zur Bedienung
Erweiterter Zeichensatz
Für Einträge im lokalen Telefonbuch steht Ihnen ein erweiterter (länderspezifischer) Zeichensatz zur Verfügung.
Beispiel:
„R“ = 1x die Taste * und 3x die Taste M drücken.
Taste
1x
2x
3x
4x
5x
6x
7x
8x
[1]
1
â
£
$
¥
¤
a
b
c
2
ä
á
à
â
d
e
f
3
ë
é
è
ê
g
h
i
4
ï
í
ì
î
j
k
l
5
m
n
o
6
ö
ñ
ó
ò
p
q
r
s
7
ß
t
u
v
8
ü
ú
ù
û
O
w
x
y
z
9
ÿ
ý
.
,
?
!
0
+
-
*
[2]
[3]
*
#
@
\
&
§
1
2
I
4
5
L
M
N
Q
#
10x
ã
ç
ô
õ
æ
ø
å
:
¿
¡
[1]
Leerzeichen
[2]
nächster Buchstabe als Großbuchstabe (maximal eine Sekunde aktiv)
[3]
Umschalten auf Zifferneingabe
22
9x
11x
12x
/
"
13x
'
14x
;
15x
_
Allgemein
Grundwissen zur Bedienung
Bedienung
So erreiche ich eine Funktion
... im direkten Dialog
Einige Funktionen sind im Ruhe-Modus direkt auswählbar, z. B.:
Umleitung ein
OK
Mit der Steuer-Taste r auswählen und mit der Display-Taste
B die Auswahl bestätigen.
Andere Funktionen sind beim Telefonieren situationsabhän-
Anhang
r
gig direkt auswählbar.
r Rückruf
OK
Mit der Display-Taste B bestätigen.
OK
Mit der Steuer-Taste r auswählen, mit der Display-Taste
Beschreibung
Sie rufen an, doch der Anschluss ist besetzt:
oder
Info senden
Beschreibung
B bestätigen und eine andere Rufnummer wählen.
... über das Service-Menü
Mit der Display-Taste A bestätigen.
FCN
r
r
Service
#0=Dienste zurücksetzen?
OK
Mit der Display-Taste B bestätigen.
OK
Mit der Steuer-Taste r auswählen und mit der Display-Taste
B bestätigen.
Beschreibung
r
oder
Beschreibung
die Kennzahl direkt eingeben.
23
Beschreibung
#Q
Grundwissen zur Bedienung
... über das Hauptmenü
t
Mit der Steuer-Taste nach oben das Hauptmenü öffnen.
2
Kennzahl eingeben (Übersicht s. Seite 157)
oder
q
Einstellungen
OK
Mit der Steuer-Taste q auswählen und mit der Steuer-Taste
v oder der Display-Taste B aktivieren.
... über die FCN-Liste
Eine Funktion, die in der FCN-Liste gespeichert ist, können Sie direkt aufrufen, z. B.
Mit der Display-Taste A bestätigen.
FCN
q
24
Rückruf?
OK
Funktion mit der Steuer-Taste q auswählen und mit der
Steuer-Taste v oder der Display-Taste B aktivieren.
Bedienung
Welche Funktionen stehen mir zur
Verfügung?
Allgemein
Grundwissen zur Bedienung
Das Comfort Open W 500 hat ein lokales Hauptmenü, in dem Sie, anlagenunabhängig, persönliche Einstellungen vornehmen, sowie ein Telefonbuch pflegen können.
Anhang
Funktionen aus dem Hauptmenü
dem Display und im Service-Menü angeboten werden.
Wie kann ich mein Mobilteil effektiv
nutzen?
„ Sicherlich gibt es Funktionen die Sie besonders häufig nutzen. Solche Funktionen sollten Sie in der FCN-
Beschreibung
Sie können alle Basis- und Komfortfunktionen Ihrer Kommunikationsplattform nutzen, die Ihnen im Dialog mit
Beschreibung
Basis- und Komfortfunktionen aus dem Anlagen-Menü
s. Seite 73).
„ Allzuoft ist bei einer gewählten Rufnummer besetzt. In der Hektik des Arbeitsalltags vergisst man dann
schnell, es später noch einmal zu versuchen. Gewöhnen Sie sich deshalb an, die Funktion „Rückruf“
25
Beschreibung
Beschreibung
s. Seite 36 zu nutzen.
Beschreibung
Liste speichern, um diese schneller und bequemer aufrufen zu können (Funktion in FCN-Liste speichern
Telefonieren – Grundfunktionen
Telefonieren – Grundfunktionen
Anruf annehmen
Ihr Mobilteil läutet standardmäßig mit einem bestimmten Anrufsignal:
„ Bei einem internen Anruf läutet Ihr Mobilteil einmal alle vier Sekunden (Eintonfolge).
„ Bei einem externen Anruf läutet es alle vier Sekunden zweimal kurz hintereinander (Doppeltonfolge).
„ Bei einem Anruf von der Türsprechstelle läutet Ihr Mobilteil alle vier Sekunden dreimal kurz
hintereinander (Dreifachtonfolge).
„ Bei einem Zweitanruf hören Sie ca. alle 6 Sekunden einen kurzen Signalton (Piepton).
Ein ankommender Anruf wird vierfach am Mobilteil signalisiert:
„ durch Klingeln und/oder Vibrieren
„ Einschalten der Beleuchtung
„ Anzeige im Display
„ Blinken der LED der Freisprechen-Taste
Tipp
Unsere Premiumhotline Endgeräte s. Seite 148 kann für Sie die Rufrhythmen der externen
und internen Anrufe ändern.
D. h. für bestimmte interne Anrufer lassen sich bestimmte Rufryhythmen festlegen.
Sie haben folgende Möglichkeiten, den Anruf anzunehmen:
c oder d
Abheben-Taste oder Freisprechen-Taste drücken.
oder
Mobilteil aus der Ladestation nehmen („Automatische Rufannahme“ muss aktiviert sein s. Seite 131).
Gespräch beenden
a
26
Auflegen-Taste drücken.
Allgemein
Telefonieren – Grundfunktionen
~
Intern: Rufnummer eingeben.
Extern: Extern-Kennzahl und Rufnummer eingeben.
c
Abheben-Taste drücken.
Bedienung
Wählen/Anrufen
c
Abheben-Taste lang drücken.
~
Intern: Rufnummer eingeben.
Extern: Extern-Kennzahl und Rufnummer eingeben.
Anhang
oder
Beschreibung
Freisprechen
Wenn Sie jemanden mithören lassen, teilen Sie dies Ihrem Gesprächspartner mit.
Beschreibung
Freisprechen ein-/ausschalten
~
Rufnummer eingeben
d
Freisprechen-Taste drücken.
Beschreibung
Beim Wählen einschalten
Während eines Gesprächs einschalten
d
Freisprechen-Taste drücken.
Während eines Gesprächs ausschalten
Im Freisprech-Modus erscheint das Symbol Ö in der obersten Displayzeile.
Möchten Sie das Mobilteil während eines Gesprächs in die Ladeschale stellen, müssen Sie die
Freisprechen-Taste beim Hineinstellen gedrückt halten.
27
Beschreibung
Tipp
Freisprechen-Taste drücken.
Beschreibung
d
Telefonieren – Grundfunktionen
Lautstärke während des Freisprechens ändern
S oder C
Lauter oder leiser stellen.
Sichern
Display-Taste drücken.
Wahlwiederholung
Lokale Wahlwiederholungsliste
Voraussetzung: Ihr Mobilteil befindet sich im Ruhe-Modus und Ihr Fachbetreuer hat die lokale Wahlwiederholungsliste aktiviert.
c
Abheben-Taste kurz drücken.
q
Gewünschten Eintrag auswählen.
089123456
c
Abheben-Taste drücken, um die Wahl zu starten.
Tipp
Sie können noch nicht gespeicherte Einträge in das „Telefonbuch“ übernehmen
(s. Seite 125).
Wahlwiederholung aus dem Anlagenmenü
Die zuletzt gewählten 3 externen Rufnummern werden automatisch gespeichert.
Diese können Sie mit einem FCN-Eintrag wieder wählen.
Die gewünschte Rufnummer wird zwei Sekunden lang angezeigt und danach gewählt.
Display-Taste drücken.
FCN
q
Wahlwiederholung
OK
Auswählen und bestätigen.
Eintrag bestätigen (= zuletzt gewählte Rufnummer).
Eintrag 2x bestätigen (= vorletzt gewählte Rufnummer).
Eintrag 3x bestätigen (= drittletzt gewählte Rufnummer).
28
Allgemein
Telefonieren – Grundfunktionen
Gespeicherte Rufnummern anzeigen und wählen
Wahlwiederholung
OK
Auswählen und bestätigen.
q
blättern?
OK
Innerhalb von zwei Sekunden bestätigen.
q
blättern?
OK
Die nächste gespeicherte Rufnummer angezeigen. Jeweils
r
blättern?
Auswählen und bestätigen.
Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), werden auch eingegebene Projektkennzahlen
Beschreibung
Beschreibung
Beschreibung
(s. Seite 87) abgespeichert.
Beschreibung
Tipp
OK
Anhang
bestätigen.
29
Beschreibung
q
Bedienung
Display-Taste drücken.
FCN
Telefonieren – Grundfunktionen
Zweiten Teilnehmer anrufen (Rückfrage)
Während eines Gesprächs können Sie einen zweiten Teilnehmer anrufen. Der erste Teilnehmer wartet.
q
Rückfrage?
OK
~
Bestätigen.
Zweiten Teilnehmer anrufen.
Zurück zum ersten Teilnehmer:
q
zurück zum Wartenden?
OK
beenden und zurück?
OK
Bestätigen.
oder
q
oder
Display-Taste drücken.
FCN
q
Service
OK
*Q
Bestätigen.
Kennzahl eingeben.
Zum jeweils wartenden Teilnehmer wechseln (Makeln)
r
Makeln?
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
Display-Taste drücken.
FCN
q
Service
OK
*2
Bestätigen.
Kennzahl eingeben.
Gesprächspartner zu Dreierkonferenz zusammenschalten
r
30
Konferenz?
OK
Auswählen und bestätigen.
Allgemein
Telefonieren – Grundfunktionen
oder
q
Service
OK
*I
Bedienung
Display-Taste drücken.
FCN
Bestätigen.
Kennzahl eingeben.
r
Übergeben?
OK
Anhang
Gesprächspartner miteinander verbinden
Auswählen und bestätigen.
Möchte Ihr Gesprächspartner noch mit einem anderen Ihrer Kollegen sprechen, übergeben Sie die Verbindung.
Rückfrage?
OK
~
Bestätigen.
Rufnummer des gewünschten Teilnehmers eingeben.
a
Beschreibung
Gespräch evtl. ankündigen.
Auflegen-Taste drücken.
oder
OK
Auswählen und bestätigen.
Beschreibung
Übergeben?
Beschreibung
r
31
Beschreibung
q
Beschreibung
Gespräch weitergeben
Telefonieren – Grundfunktionen
Anrufe umleiten
Variable Anrufumleitung nutzen
Sie können interne und/oder externe Anrufe sofort an unterschiedliche interne oder externe Telefone (Ziele)
umleiten (auch externes Ziel bei entsprechender Systemkonfiguration möglich).
r
Umleitung ein?
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
*1
q
Kennzahl eingeben.
1=alle Anrufe?
OK
Bestätigen,
2=nur externe Anrufe?
OK
auswählen und bestätigen,
3=nur interne Anrufe?
OK
auwählen und bestätigen,
oder
r
oder
r
oder
1 oder 2 oder I
Kennzahl eingeben.
~
Rufnummer des Ziels eingeben.
q
speichern?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Anrufumleitung ausschalten:
r
Umleitung aus?
oder
#1
!
32
Kennzahl eingeben.
Ist eine Anrufumleitung eingeschaltet, ertönt beim Abheben ein Sonderwählton.
Sind Sie Ziel einer Anrufumleitung, sehen Sie am Display die Rufnummer oder den Namen des
Veranlassers (obere Zeile) und des Anrufers (untere Zeile).
Allgemein
Telefonieren – Grundfunktionen
Anrufe, die Sie nach dreimaligem Läuten (=Standard, durch unsere Premiumhotline Endgeräte s. Seite 148
einstellbar) nicht beantworten oder Anrufe, während Sie telefonieren, können Sie automatisch zu einem von
Ihnen festgelegten Telefon weiterleiten lassen.
Bedienung
Umleitung nach Zeit (CFNR) nutzen
q
Service
OK
Bestätigen.
r
weitere Funktionen?
OK
Auswählen und bestätigen.
r
Uml.nach Zeit ein?
OK
Auswählen und bestätigen.
Anhang
Display-Taste drücken.
FCN
*4O5
Kennzahl eingeben.
~
Rufnummer des Ziels eingeben.
Beschreibung
oder
„ Für interne Ziele die interne Rufnummer eingeben
Beschreibung
„ Für externe Ziele die Extern-Kennzahl und die externe
Rufnummer eingeben
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
speichern?
r
Uml.nach Zeit aus?
Beschreibung
Umleitung nach Zeit ausschalten
oder
#4O5
Ist eine Umleitung nach Zeit eingeschaltet, erscheint nach Auflegen des Hörers am Display für
kurze Zeit „nach Zeit zu: ...“ .
Beschreibung
!
Kennzahl eingeben.
33
Beschreibung
q
Telefonieren – Grundfunktionen
Anrufumleitung im Betreibernetz/Mehrfachrufnummer MSN umleiten
Wenn eingerichtet (Premiumhotline Endgeräte s. Seite 148 fragen), können Sie Anrufe auf der Ihnen zugeordneten Mehrfachrufnummer MSN (=Durchwahlrufnummer) direkt im Betreibernetz umleiten.
So können Sie z. B. Ihren Telefonanschluss abends zu Ihrer Privatwohnung umschalten.
r
Umleitung Amt ein?
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
*L4
q
Kennzahl eingeben.
1=sofort?
OK
Gewünschte Umleitungsart bestätigen,
2=unbeantwortete Rufe?
OK
auswählen und bestätigen,
3= im Besetztfall?
OK
auswählen und bestätigen,
oder
r
oder
r
oder
1 oder 2 oder I
Kennzahl eingeben.
~
Eigene Durchwahlrufnummer eingeben.
~
Rufnummer des Ziels eingeben (ohne Extern-Kennzahl).
q
speichern?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
Umleitung ausschalten:
r
Umleitung Amt aus?
oder
#L4
q
Kennzahl eingeben.
OK
Angezeigte Umleitungsart bestätigen.
oder
1 oder 2 oder I
Eingeschaltete Umleitungsart eingeben.
~
Eigene Durchwahlrufnummer eingeben.
34
Allgemein
Telefonieren – Grundfunktionen
Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), können Sie ein internes oder externes Ziel für eine Anrufumleitung
festlegen, die dann wirksam wird, wenn Ihr Mobilteil ausfällt.
q
r
Service
*9411=Umleit. CFSS ein
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
Anhang
Display-Taste drücken.
FCN
Kennzahl eingeben.
~
Rufnummer des Ziels eingeben.
q
speichern?
OK
Beschreibung
oder
*O411
Bestätigen.
Umleitung ausschalten/Ziel löschen:
r
Service
#9411=Umleit. CFSS aus
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
Beschreibung
Display-Taste drücken.
FCN
q
Bedienung
Anrufumleitung bei Telefonausfall
oder
#O411
löschen?
OK
Beschreibung
q
Kennzahl eingeben.
Bestätigen, um auszuschalten und das Umleitungsziel zu
löschen.
beenden?
OK
Auswählen und bestätigen, um auszuschalten und das Umleitungsziel nicht zu löschen.
35
Beschreibung
r
Beschreibung
oder
Telefonieren – Grundfunktionen
Umleitungsziel ändern (wenn Umleitung aktiv):
Display-Taste drücken.
FCN
q
Service
OK
*O411
q
ändern?
Kennzahl eingeben.
OK
~
q
Bestätigen.
Bestätigen.
Rufnummer des Ziels ändern.
speichern?
OK
Bestätigen.
Rückruf nutzen
Wenn ein angerufener Anschluss besetzt ist oder sich niemand meldet, können Sie einen Rückruf veranlassen. Damit können Sie sich wiederholte Anrufversuche sparen.
Sie erhalten den Rückruf,
„ sobald der Teilnehmer nicht mehr besetzt ist,
„ sobald der Teilnehmer, der sich nicht gemeldet hat, wieder ein Gespräch geführt hat.
Rückruf speichern
Voraussetzung: Ein angerufener Anschluss ist besetzt oder niemand meldet sich.
q
Rückruf
OK
Bestätigen.
oder
*5N
Kennzahl eingeben.
Rückruf annehmen
Voraussetzung: Ein Rückruf wurde gespeichert. Ihr Mobilteil läutet und im Display erscheint „Rückruf: ...“.
coder d
36
Abheben-Taste oder Freisprechen-Taste drücken.
Sie hören den Rufton.s
Allgemein
Telefonieren – Grundfunktionen
Rückruf-Aufträge?
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
#5N
nächsten anzeigen?
OK
Auswählen und bestätigen, um weitere Einträge anzuzeigen.
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Anhang
r
Kennzahl eingeben.
Angezeigten Eintrag löschen:
q
löschen?
Beschreibung
Beschreibung
beenden?
Beschreibung
r
Beschreibung
Abfrage beenden:
37
Beschreibung
r
Bedienung
Gespeicherten Rückruf kontrollieren/löschen
Telefonieren – Grundfunktionen
Rufnummer für Zielwahl als FCN-Eintrag
speichern
Auf standardmäßig nicht vorbelegte Einträge in der FCN-Liste, können Sie oft benötigte Rufnummern speichern.
Wenn Sie interne Rufnummern speichern, können Sie eine LED-Anzeige speichern (=speichern mit LED), die
Ihnen verschiedene Zustände signalisiert s. Seite 76.
Display-Taste drücken.
FCN
q
r
Service
*91=Tastenbelegung?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
*O1
Kennzahl eingeben.
FCN
Display-Taste drücken.
q
OK
Eintrag auswählen. Ist der entsprechende Eintrag bereits
belegt, wird die Belegung auch im Display angezeigt.
q
Taste ändern?
OK
Bestätigen.
q
Rufnummer?
OK
Bestätigen.
~
Rufnummer eingeben.
Wenn Sie sich vertippt haben:
r
zurück?
OK
Auswählen und bestätigen. Alle eingegebenen Ziffern werden
gelöscht.
Es wird automatisch erkannt, ob Sie eine interne oder externe Rufnummer speichern möchten.
Nur bei einer internen Rufnummer können Sie wählen zwischen „speichern ohne LED“ oder „speichern mit
LED“.
38
q
speichern mit LED?
OK
Bestätigen,
speichern ohne LED?
OK
auswählen und bestätigen, um den Zielwahleintrag ohne LED-
oder
r
Anzeige zu speichern.
Allgemein
Bedienung
Telefonieren – Grundfunktionen
r
Tastenbeschriftung?
OK
Auswählen und bestätigen, um die automatische Eintragsbeschriftung anzupassen. Weitere Informationen siehe
q
beenden?
OK
Bestätigen,
andere Taste?
OK
auswählen und bestätigen.
Taste löschen?
OK
auswählen und bestätigen.
Beschreibung
s. Seite 20.
oder
r
Tipp
Beschreibung
oder
r
Anhang
evtl.
Die gespeicherte Rufnummer wählen, s. Seite 39.
Sie können auch während eines Gespräches eine Rufnummer speichern.
Beschreibung
Displaymeldungen beim Speichern von Rufnummern siehe s. Seite 144.
Mit Zielwahleintrag wählen
Voraussetzung: Sie haben eine Rufnummer als Zielwahleintrag gespeichert s. Seite 38.
Tipp
OK
Eintrag mit gespeicherter Rufnummer auswählen und bestätigen.
Sie können auch während eines Gespräches den Zielwahleintrag betätigen, es wird automatisch Rückfrage (s. Seite 30) eingeleitet.
39
Beschreibung
q
Beschreibung
Display-Taste drücken.
FCN
Telefonieren – Grundfunktionen
Mobilteil einstellen
Ruftonlautstärke ändern
S oder C
q
Ruftonlautstärke?
Im Ruhezustand des Mobilteiles eine der Tasten drücken.
OK
Bestätigen.
S oder C
Lauter oder leiser stellen. Tasten so oft drücken, bis die
OK
Speichern.
gewünschte Lautstärke eingestellt ist.
Ruftonklangfarbe ändern
S oder C
r
Ruftonklangfarbe?
Im Ruhezustand des Mobilteiles eine der Tasten drücken.
OK
Auswählen und bestätigen.
S oder C
Klangfarbe ändern. Tasten so oft drücken, bis die gewünschte
OK
Speichern.
Klangfarbe eingestellt ist.
Hinweisruflautstärke ändern
Gehören Sie zu einem Team mit Leitungstasten, lassen sich weitere Anrufe im Team auch während eines
Gespräches akustisch signalisieren. Sie hören den Hinweisruf.
S oder C
r
Hinweisruflautstärke?
Im Ruhezustand des Telefons eine der Tasten drücken.
OK
Auswählen und bestätigen.
S oder C
Lauter oder leiser stellen. Tasten so oft drücken, bis die
OK
Speichern.
40
gewünschte Lautstärke eingestellt ist.
Allgemein
Telefonieren – Grundfunktionen
Displaykontrast ändern
S oder C
Displaykontrast?
Im Ruhezustand des Telefons eine der Tasten drücken.
OK
Auswählen und bestätigen.
S oder C
Kontrast ändern (1 ... 4). Tasten so oft drücken, bis der
OK
Speichern.
gewünschte Kontrast eingestellt ist.
Anhang
r
Bedienung
Sie können den Displaykontrast Ihren Lichtverhältnissen anpassen.
c
Sie führen ein Gespräch.
S oder C
Lauter oder leiser stellen. Tasten so oft drücken, bis die
Beschreibung
Empfangslautstärke während eines Gesprächs ändern
gewünschte Lautstärke eingestellt ist.
SC zugleich
Beschreibung
evtl.
Speichern, um die Einstellung für zukünftige Gespräche zu
erhalten.
OK
Bestätigen.
r
weitere Funktionen?
OK
Bestätigen.
r
*48= Sprachenauswahl?
OK
Bestätigen,
oder
*4N
r
15=spanisch?
Kennzahl eingeben.
OK
Gewünschte Sprache (z. B. „spanisch“) auswählen und bestätigen.
41
Beschreibung
Service
Beschreibung
Display-Taste drücken.
FCN
q
Beschreibung
Sprache für Anlagen-Menü auswählen
Telefonieren – Grundfunktionen
Aus Anlagen-Menü in Ruhe-Modus
wechseln
Sie befinden sich in einem Menü der Comfort Open und möchten schnell zurück in den Ruhe-Modus.
Display-Taste drücken.
FCN
q
42
Service
OK
Bestätigen.
Bedienung
Telefonieren – Komfortfunktionen
Anrufe annehmen
Allgemein
Telefonieren – Komfortfunktionen
Anruf für Kollegin/Kollegen gezielt übernehmen
q
Service
*59=Übernahme, gezielt
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Beschreibung
Display-Taste drücken.
FCN
r
Anhang
Sie hören ein anderes Telefon klingeln.
oder
*5O
Kennzahl eingeben.
Beschreibung
Im Display erscheint ein gerufener Teilnehmer.
evtl.
Anruf übernehmen?
Auswählen und bestätigen bis der gewünschte Teilnehmer
angezeigt wird.
OK
Bestätigen.
oder
~
Wenn bekannt, Rufnummer des läutenden Telefons eingeben.
Anrufe abweisen
Anrufe, die Sie nicht annehmen möchten, können Sie abweisen. Der Anruf wird dann an einem anderen festlegbaren Telefon (Fachbetreuer fragen) signalisiert.
Das Mobilteil läutet. Anrufer wird angezeigt.
a
Beschreibung
q
OK
Beschreibung
blättern?
Aulegen-Taste drücken.
43
Beschreibung
r
Telefonieren – Komfortfunktionen
!
Kann ein Anruf nicht abgewiesen werden, läutet Ihr Mobilteil weiter. Im Display erscheint „zur
Zeit nicht möglich“ (z. B. bei Wiederanrufen).
Über Lautsprecher angesprochen werden
Sie werden von einer Kollegin oder einem Kollegen über Lautsprecher direkt angesprochen. Vor der Durchsage hören Sie einen Signalton. Im Display erscheint der Name oder die Rufnummer des Partners.
Sie können direkt antworten.
c oder d
Abheben- oder Freisprechen-Taste drücken und antworten.
oder
q
Mikrofon ein?
Tipp
OK
Bestätigen und antworten.
Ist Direktantworten freigegeben (siehe unten) müssen Sie beim Antworten auf eine Durchsage
das Mikrofon nicht einschalten. Sie können sofort durch Freisprechen antworten.
Ist Direktantworten gesperrt (Standard), verfahren Sie wie oben beschrieben.
Selbst Kollegin/Kollegen direkt ansprechen s. Seite 58.
Direktantworten freigeben/sperren
r
Direktantwort ein?
OK
Direktantwort aus?
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
r
oder
*OL
Kennzahl für „Direktantwort ein“
oder
#OL
44
Kennzahl für „Direktantwort aus“ eingeben.
Allgemein
Telefonieren – Komfortfunktionen
Anruf über Hör-Sprechgarnitur (Headset) annehmen
Bedienung
Die Bedienung erfolgt wie beim „Freisprechen“ s. Seite 27.
Voraussetzung: Das Headset ist angeschlossen.
d
LED blinkt, wenn ein Anruf eintrifft.
Freisprechen-Taste drücken. Gespräch führen.
d
Anhang
Gespräch beenden
Freisprechen-Taste drücken. LED erlischt.
Ist eine Türsprechstelle eingerichtet, können Sie vom Mobilteil aus mit der Türsprechstelle sprechen und den
Türöffner betätigen.
Wenn berechtigt (Fachbetreuer fragen), können Sie die Türfreigabe einschalten, damit ein Besucher die Tür
durch Eingabe eines 5-stelligen Code (z. B. über MFV-Sender oder installierten Tastwahlblock) selbst öffnen
Beschreibung
Anrufe von der Türsprechstelle annehmen/Türöffner betätigen
Mit Besucher über die Türsprechstelle sprechen:
Voraussetzung: Ihr Mobilteil läutet.
c
Abheben-Taste innerhalb von 30 Sekunden drücken. Sie sind
Beschreibung
sofort mit der Türsprechstelle verbunden.
oder
Abheben-Taste nach mehr als 30 Sekunden drücken.
~
Rufnummer der Türsprechstelle eingeben.
Tür öffnen?
OK
Beschreibung
Tür öffnen vom Mobilteil während dem Gespräch mit der Türsprechstelle:
Bestätigen.
45
Beschreibung
c
q
Beschreibung
kann.
Telefonieren – Komfortfunktionen
Tür öffnen vom Mobilteil ohne Gespräch mit der Türsprechstelle:
Display-Taste drücken.
FCN
q
r
Service
*61=Türöffner?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
*L1
Kennzahl eingeben.
~
Rufnummer der Türsprechstelle eingeben.
Tür öffnen mit Code (an der Tür):
~
Nach Betätigen der Türklingel den 5-stelligen Code eingeben
(über vorhandenen Tastwahlblock oder mittels MFV-Sender).
Je nach Art der Türfreigabe wird der Türruf signalisiert oder
nicht.
Türfreigabe einschalten:
Display-Taste drücken.
FCN
q
r
Service
*89=Türfreigabe ein?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
*NO
Kennzahl eingeben.
~
Rufnummer der Türsprechstelle eingeben.
~
5-stelligen Code eingeben. Standardcode = „00000“.
oder
r
3=Passwort ändern?
OK
Auswählen und bestätigen zum Ändern des Codes.
r
1=freigeben mit Ruf?
OK
Auswählen und bestätigen,
46
Allgemein
Telefonieren – Komfortfunktionen
oder
OK
Die Tür kann ohne Klingelruf geöffnet werden.
Bedienung
2=freigeben ohne Ruf?
Türfreigabe ausschalten:
q
r
Service
#89=Türfreigabe aus?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
Anhang
Display-Taste drücken.
FCN
oder
#NO
Kennzahl eingeben.
Gespräch vom Anrufbeantworter übernehmen
Ist an Ihrem System ein Anrufbeantworter angeschlossen (Fachbetreuer fragen) und Sie haben die interne
Beschreibung
r
Rufnummer des Anrufbeantworters als FCN-Eintrag gespeichert programmiert s. Seite 73, können Sie das
Display-Taste drücken.
Beschreibung
Auswählen und bestätigen.
Beschreibung
OK
47
Beschreibung
FCN
q
Beschreibung
Gespräch vom Anrufbeantworter übernehmen.
Telefonieren – Komfortfunktionen
Wählen/Anrufen
Mit Blockwahl wählen/Rufnummer korrigieren
Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), können Sie die Rufnummer eingeben, ohne dass gleich eine Wahl
durchgeführt wird. Sie können die Rufnummer dann bei Bedarf noch korrigieren
Es wird erst gewählt, wenn Sie es wünschen.
~
Intern: Rufnummer eingeben.
Extern: Extern-Kennzahl und Rufnummer eingeben.
Eingegebene/angezeigte Rufnummer wählen:
c
Abheben-Taste drücken.
oder
q
OK
wählen?
Bestätigen.
Eingegebene Rufnummer korrigieren:
r
Ziffer löschen?
OK
Auswählen und bestätigen.
Es wird jeweils die zuletzt eingegebene Ziffer gelöscht.
~
Gewünschte Ziffer(n) eingeben.
Blockwahl abbrechen:
r
beenden?
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
a
Auflegen-Taste drücken.
oder
d
!
48
Freisprechen-Taste drücken.
Eine Rufnummer kann nur während der Eingabe korrigiert werden. Gespeicherte Rufnummern, z. B. für die Wahlwiederholung, lassen sich nicht korrigieren.
Allgemein
Telefonieren – Komfortfunktionen
Wenn Sie einen externen und/oder internen Anruf nicht annehmen können, wird dieser Anrufwunsch in der
Anruferliste gespeichert.
Auch angenommene Anrufe lassen sich speichern, entweder manuell durch Sie (intern und externe Anrufe)
Bedienung
Anruferliste nutzen
oder automatisch (nur externe Anrufe, Fachbetreuer fragen).
Ihr Mobilteil speichert bis zu 10 Anrufe in zeitlicher Reihenfolge. Jeder Anruf wird mit einem Zeitstempel vergleichen Anrufer wird nicht jedes mal ein neuer Eintrag in der Anruferliste erzeugt, sondern nur der letztgültige
Zeitstempel für diesen Anrufer aktualisiert und die Anzahl hochgezählt.
Anhang
sehen. Die Anzeige beginnt mit dem aktuellsten, noch nicht abgefragten Eintrag in der Liste. Bei Anrufen vom
Voraussetzung: Unsere Premiumhotline Endgeräte s. Seite 148 hat für Ihr Mobilteil eine Anruferliste eingerichtet.
r
Anruferliste?
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
#N2
Beschreibung
Kennzahl eingeben.
Der letzte Anruf wird angezeigt.
r
blättern?
OK
Zur Anzeige weiterer Anrufe jeweils bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
Beschreibung
Anruferliste abfragen
beenden?
oder
a
Auflegen-Taste drücken,
d
Beschreibung
oder
Freisprechen-Taste drücken.
49
Beschreibung
r
Beschreibung
Abfrage beenden
Telefonieren – Komfortfunktionen
Zusatzinformation des Anrufes abfragen
Voraussetzung: Sie fragen die Anruferliste ab, der gewünschte Anruf ist markiert (schwarzes Quadrat am Zeilenanfang).
r
Zusatzinformation?
OK
Auswählen und bestätigen.
Informationen zu Name, Rufnummer und Anrufzeitpunkt werden angezeigt.
Rufnummer aus der Anruferliste wählen
Voraussetzung: Sie fragen die Anruferliste ab, der gewünschte
Anruf wird angezeigt.
r
OK
anrufen?
Auswählen und bestätigen.
Beim Zustandekommen einer Gesprächsverbindung wird der Teilnehmer automatisch aus
!
der Anruferliste gelöscht.
Eintrag aus Anruferliste löschen
Voraussetzung: Sie fragen die Anruferliste ab, der gewünschte Anruf wird angezeigt.
r löschen?
OK
Auswählen und bestätigen.
Rufnummer Ihres Gesprächspartners in Anruferliste speichern (Wahlwiederholung)
Voraussetzung: Sie führen ein Gespräch oder ein externer Teilnehmer wird gerufen.
r
Rufnr. speichern?
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
Display-Taste drücken.
FCN
q
Service
*N2
50
OK
Bestätigen.
Kennzahl eingeben.
Allgemein
Telefonieren – Komfortfunktionen
Mit individuellen und zentralen Kurzrufnummern wählen
Voraussetzung: Sie haben individuelle s. Seite 51, die Premiumhotline Endgeräte s. Seite 148 hat zentrale
Kurzrufnummern gespeichert.
r
Service
*7=Kurzrufnr. wählen?
OK
Bestätigen.
OK
Bestätigen,
Anhang
Display-Taste drücken.
FCN
q
Bedienung
Kurzwahl
*M
Kennzahl eingeben.
~
Kurzrufnummer eingeben.
„*0“ bis „*9“ = individuelle Kurzrufnummer.
„000“ bis „999“ = zentrale Kurzrufnummer (Fachbetreuer fra-
Beschreibung
oder
evtl., Nachwahl
~
Je nach Bedarf können Sie zur gespeicherten Rufnummer weitere Ziffern nachwählen (z. B. Durchwahl zum Teilnehmer).
Beschreibung
gen).
Wenn eingerichtet, wird, wenn Sie innerhalb von 4 bis 5 Sekun(z. B. „0“ für die Zentrale) gewählt.
Individuelle Kurzrufnummern speichern
Sie können 10 häufig genutzte Rufnummern speichern und diese durch individuelle Kurzrufnummern *0 bis
Beschreibung
den keine weiteren Ziffern wählen, automatisch eine Nachwahl
r
Service
*92=Kurzwahl ändern?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
51
Beschreibung
Display-Taste drücken.
FCN
q
Beschreibung
*9 wählen (s. Seite 51).
Telefonieren – Komfortfunktionen
oder
*O2
Kennzahl eingeben.
~
Gewünschte Kurzrufnummer *0 bis *9 eingeben. Ist die entsprechende Kurzrufnummer bereits belegt, wird die zugehörige Rufnummer angezeigt.
q
ändern?
OK
~
q
Bestätigen.
Zuerst Extern-Kennzahl und dann externe Rufnummer eingeben.
speichern?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen. Alle eingegebenen Ziffern werden
Wenn Sie sich vertippt haben:
r
zurück?
q
nächstes Ziel?
OK
Bestätigen.
ändern?
OK
Auswählen und bestätigen.
löschen?
OK
Auswählen und bestätigen.
beenden
OK
Auswählen und bestätigen.
gelöscht.
oder
r
oder
r
oder
r
52
Allgemein
Telefonieren – Komfortfunktionen
Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), finden Sie im internen Telefonbuch alle internen Rufnummern und
zentrale Kurzrufnummern für die ein Name vergeben wurde.
les Telefonbuch“ s. Seite 54
Anhang
!
Das interne Telefonbuch ist zentral in der Comfort Open eingerichtet - zum Unterschied „loka-
Voraussetzung: Für im System gespeicherte Rufnummern wurden Namen vergeben.
v
Bedienung
Aus internem Telefonbuch wählen
Telefonbuch?
OK
Bestätigen,
*54
Kennzahl eingeben.
evtl.
Wenn mehrere Telefonbücher eingerichtet sind:
q
1=intern?
OK
Beschreibung
oder
Bestätigen.
vorwärts blättern?
OK
rückwärts blättern?
OK
Weitere Einträge anzeigen.
oder
r
oder
~
Gewünschten Namen oder nur Anfangsbuchstaben über Wähltastatur eingeben, der Name wird gesucht.
Beschreibung
q
Beschreibung
Der erste Eintrag wird angezeigt.
der Namen als alphanumerische Tastatur durch mehrmaliges
Drücken zur Verfügung. Zeichenübersicht s. Seite 21.
evtl.
Buchstabe löschen?
OK
Auswählen und jeweils bestätigen. Der zuletzt eingegebene
Buchstabe wird gelöscht. Haben Sie alle Buchstaben gelöscht,
wird der erste Eintrag im Telefonbuch wieder angezeigt.
53
Beschreibung
r
Beschreibung
Die Zifferntasten der Wähltastatur stehen hierbei zur Eingabe
Telefonieren – Komfortfunktionen
evtl.
r
Zeile löschen?
OK
Auswählen und bestätigen. Alle eingegebenen Buchstaben
werden gelöscht, der erste Eintrag im Telefonbuch wird wieder
angezeigt.
Gewünschter Eintrag wird angezeigt:
r
anrufen?
OK
Auswählen und bestätigen.
Zusatzinformation?
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
r
Informationen zu Name, Rufnummer und/oder zentraler Kurzrufnummer werden angezeigt
.
Aus lokalem Telefonbuch wählen
Voraussetzung: In der Telefonbuchliste ist ein Eintrag gespeichert s. Seite 118.
s
q
Telefonbuch öffnen.
089123456789
OK
Gewünschten Eintrag auswählen und bestätigen.
oder
q
Bond, James
c
Gewünschten Eintrag auswählen und
Abheben-Taste drücken
Die Verbindung wird hergestellt.
54
Allgemein
Telefonieren – Komfortfunktionen
Beachten Sie die Benutzerhinweise am Display!
s
Steuer-Taste lang drücken.
Ø
Namen des gewünschten Teilnehmers in das Mikrofon sprechen.
Ö
Zur Kontrolle wird der Name wiederholt und der zugehörige
Eintrag 5 Sekunden lang im Display angezeigt.
Beschreibung
Bond, James´
Die Verbindung wird hergestellt
oder
a
Freisprechen-Taste drücken um die Wahl abzubrechen.
Aus Telefondatenbank (LDAP) wählen
Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), können Sie Telefonbuchdaten in der LDAP-Datenbank suchen und
mit der Telefonnummer eines gefundenen Teilnehmers wählen.
Beschreibung
!
Anhang
Voraussetzung: Eine Sprachaufnahme für einen Eintrag in der Telefonbuchliste ist gespeichert s. Seite 118.
Bedienung
Mit Sprachwahl wählen
Telefonbuch?
OK
Bestätigen.
*54
Kennzahl eingeben.
evtl.
Wenn mehrere Telefonbücher eingerichtet sind:
r
~
2=LDAP?
OK
Beschreibung
oder
Auswählen und bestätigen.
Gewünschten Namen über Wähltastatur eingeben (max.
16 Zeichen). Teileingaben sind möglich, z. B. „mei“ für „Meier“.
55
Beschreibung
v
Beschreibung
Voraussetzung: Die LDAP-Suche ist im System eingerichtet.
Telefonieren – Komfortfunktionen
Die Zifferntasten der Wähltastatur stehen hierbei zur Eingabe der Namen als alphanumerische Tastatur durch
mehrmaliges Drücken zur Verfügung.
Beispiel: Durch dreimaliges Drücken der „7“ geben Sie „r“ ein oder durch zweimaliges Drücken der „3“ geben
Sie „e“ ein. Zeichenübersicht s. Seite 21.
evtl.
Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), können Sie auch nach Nachname und Vorname suchen. Zum Trennen von Nach- und Vorname durch ein Leerzeichen geben Sie die „0“ ein. Teileingaben sind möglich, z. B.
„mei p“ für „Meier Peter“.
evtl.
r
Buchstabe löschen?
Auswählen und jeweils bestätigen. Der zuletzt eingegebene
Buchstabe wird gelöscht.
!
q
OK
Bei umfangreichen Datenbanken kann es bei der Eingabe von sehr wenigen Zeichen bei der
Suche zu einer unvollständigen Ergebnisanzeige kommen s. Seite 57.
suchen?
OK
Bestätigen.
Der Name wird gesucht. Dies kann einige Sekunden dauern.
Ergebnisse werden angezeigt:
Der erste gefundene Teilnehmer wird angezeigt.
q
anrufen?
OK
Bestätigen.
Wurden mehrere Teilnehmer gefunden (max. 50), müssen Sie
den gewünschten Teilnehmer vorher auswählen:
r
vorwärts blättern?
OK
r
rückwärts blättern?
OK
r
anrufen?
OK
oder
56
Auswählen und bestätigen.
Allgemein
Telefonieren – Komfortfunktionen
Wurde kein Teilnehmer mit den Merkmalen Ihrer Suchanfrage
gefunden, erweitern Sie den Bereich der Suche z. B durch
Löschen von Zeichen.
Auswählen und bestätigen.
OK
Suche ändern?
Bedienung
Es wurde kein Teilnehmer gefunden:
Es wurden zu viele Teilnehmer gefunden:
Wurden mehr als max. 50 Teilnehmer mit den Merkmalen Ihrer
Anhang
Folgen Sie dem weiteren Ablauf, siehe oben.
Suchanfrage gefunden, so kann nur eine unvollständige ErgebDiese Ergebnisse können Sie ansehen, daraus wählen oder die
Suche ändern (z. B. durch Eingabe weiterer Zeichen die Suche
eingrenzen).
mer angezeigt werden.
Ergebnisse anzeigen?
OK
oder
r
Bestätigen, um durch die unvollständige Liste zu blättern. Folgen Sie dem weiteren Ablauf, siehe oben.
Grenzen Sie die Suche weiter ein.
Suche ändern?
OK
Beschreibung
q
Es empfiehlt sich in diesem Fall, die Suche weiter einzugrenzen, damit alle passenden TeilnehBeschreibung
Tipp
Beschreibung
nisliste angezeigt werden.
Auswählen und bestätigen, um die Suche zu ändern.
Folgen Sie dem weiteren Ablauf, siehe oben.
Voraussetzung: Sie haben einen Eintrag über die LDAP-Datenbank gesucht und ausgewählt s. Seite 123.
©
r
Display-Taste drücken.
Wählen
OK
Bestätigen.
57
Beschreibung
Beschreibung
Aus LDAP-Datenbank wählen
Telefonieren – Komfortfunktionen
Briefkasten nutzen
Wenn die LED der Briefkasten-Taste leuchtet, bzw. das LED-Symbol in der FCN-Liste rot ist, sind neue Nachrichten für Sie eingetroffen. Bei angeschlossenem Sprach-Speichersystem werden eingetroffene Nachrichten
auf die gleiche Art signalisiert.
Briefkasten abfragen
f
Briefkasten-Lampe drücken, die LED blinkt.
oder
Display-Taste drücken.
FCN
q
Briefkasten
OK
Auswählen und bestätigen, das LED-Symbol blinkt.
q
Infos anzeigen?
OK
Bestätigen.
r
Text?
OK
Auswählen und bestätigen.
Phone-Mail abfragen?
OK
Bitte der Benutzerführung folgen!
oder
oder
r
Kollegin/Kollegen über Lautsprecher direkt ansprechen
Sie können bei einem internen Teilnehmer, der über ein Systemtelefon verfügt, ohne dessen Zutun eine Lautsprecherdurchsage machen.
Display-Taste drücken.
FCN
q
r
Service
*80=Direktansprechen?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
*NQ
Kennzahl eingeben.
~
Rufnummer eingeben.
58
Auf Direktansprechen reagieren s. Seite 44..
Allgemein
Telefonieren – Komfortfunktionen
Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), können Sie sich in ein laufendes Gespräch eines internen Teilnehmers, der über ein Systemtelefon mit Display verfügt, einschalten.
Sie hören unbemerkt mit und können mit dem internen Teilnehmer sprechen, ohne, dass der andere Teilneh-
Bedienung
Kollegin/Kollegen diskret ansprechen
c
Abheben-Taste drücken.
*O45
Kennzahl eingeben.
~
Interne Rufnummer eingeben.
Unsere Premiumhotline Endgeräte s. Seite 148 kann Ihr Mobilteil vor diskretem Ansprechen
Beschreibung
!
Anhang
mer Sie hört (diskret ansprechen).
schützen.
Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), wird nach Abheben des Hörers automatisch eine Verbindung zu
einem festgelegten internen oder externen Ziel aufgebaut.
c
Abheben-Taste drücken.
Je nach Einstellung wird die Verbindung sofort oder erst nach einer festgelegten Zeit (= Röchelschaltung)
Beschreibung
Selbsttätiger Verbindungsaufbau/Hotline
59
Beschreibung
Beschreibung
Beschreibung
aufgebaut.
Telefonieren – Komfortfunktionen
Leitung vormerken/reservieren
Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), können Sie eine belegte Leitung für sich vormerken/reservieren.
Wenn die Leitung frei wird, erhalten Sie einen Anruf und am Display einen Hinweis.
Voraussetzung: Am Display erscheint „zur Zeit belegt“.
q
Leitung vormerken?
OK
Bestätigen.
Vorgemerkte Leitung wird frei:
Ihr Mobilteil läutet am Display erscheint „Leitung ist frei“.
c
Abheben-Taste drücken. Sie hören den Amtswählton.
~
Externe Rufnummer eingeben.
Rufnummer zuweisen
Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), können Sie vor Wahl einer externen Rufnummer Ihrem Telefonanschluss gezielt eine bestimmte Rufnummer (Durchwahlnummer) zuweisen. Diese erscheint dann im Display
des Angerufenen.
Display-Taste drücken.
FCN
q
r
Service
*41=Rufnr.zuweisen?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
*41
Kennzahl eingeben.
~
Gewünschte Durchwahlnummer eingeben.
~
Externe Rufnummer wählen.
60
Allgemein
Telefonieren – Komfortfunktionen
Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), können Sie für Ihr Mobilteil zur Wahlunterstützung (Verbindungsaufbau) eine Wahlhilfe verwenden.
Die Bedienprozedur richtet sich je nach Anschluss der Wahlhilfe am S0–Bus oder am a/b–Anschluss.
Bedienung
Assoziierte Wahl/Wahlhilfe durchführen
Sie können aber auch Ihr Systemtelefon als Wahlhilfe für andere Telefone verwenden.
Ziel am PC auswählen und Wahl starten.
d
Der Lautsprecher Ihres Telefons wird eingeschaltet. Bei Melden des Partners Freisprechen-Taste drücken.
Beschreibung
Wahlhilfe am a/b-Anschluss:
Ziel am PC auswählen und Wahl starten.
Am Bildschirm des PC erscheint „Hörer abheben“.
c
Abheben-Taste drücken.
*67=assoziierte Wahl?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
*LM
Kennzahl eingeben.
~
Interne Rufnummer eingeben („Wahl für:“).
~
Gewünschte Rufnummer eingeben.
Beschreibung
oder
61
Beschreibung
Service
Beschreibung
Display-Taste drücken.
FCN
r
Beschreibung
Wahlhilfe von Ihrem Mobilteil aus für ein anderes Telefon:
q
Anhang
Wahlhilfe am S0–Bus:
Telefonieren – Komfortfunktionen
Während des Gesprächs
Zweitanruf nutzen
Wenn Sie ein Telefongespräch führen, bleiben Sie für einen Anrufer weiter erreichbar, ein Signalton meldet
Ihnen den zweiten Anruf.
Sie können den Zweitanruf ignorieren oder annehmen.
Nehmen Sie den Zweitanruf entgegen, können Sie das erste Gespräch zuvor beenden, aber auch auf Warten
legen und später weiterführen.
Den Zweitanruf oder den Signalton können Sie auch verhindern s. Seite 63.
Zweitanruf (Anklopfen) annehmen
Voraussetzung: Sie telefonieren und hören einen Signalton (ca. alle sechs Sekunden).
Erstes Gespräch beenden und Zweitanruf entgegennehmen
a
Auflegen-Taste drücken. Ihr Mobilteil läutet.
c
Zweitanruf entgegennehmen. Abheben-Taste drücken.
Erstes Gespräch auf warten legen und Zweitanruf entgegennehmen
r
Anklopfen annehmen?
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
Display-Taste drücken.
FCN
q
Service
*55
OK
Bestätigen.
Kennzahl eingeben.
Sie sind mit dem Zweitanrufer verbunden. Der erste Gesprächsteilnehmer wartet.
62
Allgemein
Telefonieren – Komfortfunktionen
Zweitgespräch beenden, erstes Gespräch fortsetzen
beenden und zurück?
OK
Bestätigen.
Bedienung
q
oder
Display-Taste drücken.
q
Service
OK
*Q
Bestätigen.
Anhang
FCN
Kennzahl eingeben.
oder
ac
Auflegen-Taste drücken. Im Display erscheint „Wiederanruf:
Beschreibung
...“. Abheben-Taste drücken.
Zweitanruf (automatisches Anklopfen) verhindern/erlauben
Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), können Sie verhindern/erlauben, dass während eines Gesprächs
Display-Taste drücken.
r
OK
Bestätigen.
#490=aut.Anklopfen aus?
OK
Auswählen und bestätigen
*490=aut.Anklopfen ein?
OK
Service
r
Beschreibung
oder
oder
Kennzahl für „Anklopfen aus“
Beschreibung
#4OQ
oder
*4OQ
„Anklopfen ein“ eingeben.
63
Beschreibung
FCN
q
Beschreibung
ein Zweitanruf (s. Seite 62) durch automatisches Anklopfen signalisiert wird.
Telefonieren – Komfortfunktionen
Signalton (Anklopfton) ein-/ausschalten
Sie können den Signalton (ca. alle sechs Sekunden) bei Zweitanrufen unterdrücken. Ein einmaliger Sonderwählton signalisiert Ihnen dann akustisch den Zweitanruf.
r
Anklopfen ohne Ton?
OK
Anklopfen mit Ton?
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
r
oder
#NM
Kennzahl für „ohne Signalton“
oder
* NM
„mit Signalton“ eingeben.
Gespräch parken
Sie können bis zu 10 interne und/oder externe Gespräche parken. An einem anderen Telefon können
geparkte Verbindungen angezeigt und übernommen werden. Auf diese Weise können Sie z. B. ein Gespräch
an einem anderen Telefon fortsetzen.
Voraussetzung: Sie führen ein Gespräch.
Display-Taste drücken.
FCN
q
Service
OK
Bestätigen.
r
*56=Parken?
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
*5L
Kennzahl eingeben.
Q ... O
Eine Parkpositionsnummer 0 - 9 eingeben und merken. Wird
die eingegebene Parkpositionsnummer nicht angezeigt, ist
diese bereits besetzt; bitte eine andere Nummer eingeben.
64
Allgemein
Telefonieren – Komfortfunktionen
Voraussetzung: Ein oder mehrere Gespräche wurden geparkt. Das Mobilteil befindet sich im Ruhezustand.
Display-Taste drücken.
q
r
Service
zurück aus Parken?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
#5L
Kennzahl eingeben.
Q ... O
Gewünschte (gemerkte) Parkpositionsnummer eingeben.
Anhang
oder
Ist die eingegebene Parkpositionsnummer nicht belegt, können Sie das Gespräch nicht entgegennehmen.
Wird ein geparktes Gespräch nicht übernommen, landet der Anruf nach einer gewissen Zeit wie-
!
Beschreibung
der dort, wo er geparkt wurde (= Wiederanruf).
Beschreibung
FCN
Bedienung
Geparktes Gespräch übernehmen
Halten von externen Gesprächen
Haben Sie an Ihrem Mobilteil einen FCN-Eintrag für „Halten“ eingerichtet (s. Seite 73), können Sie externe
Gespräche auf Halten legen.
Display-Taste drücken.
Halten
gehalten auf Ltg: 801
OK
Auswählen und bestätigen, das LED-Symbol ist rot.
Meldung der betroffenen Leitung erscheint (z. B. 801), Leitungsnummer merken.
Beschreibung
q
Wenn vorhanden, blinkt die LED des zugeordneten FCN-Eintrages langsam.
evtl.
a
Auflegen-Taste drücken.
Je nach Konfiguration notwendig, damit auch andere Teilnehmer das gehaltene Gespräch annehmen können.
65
Beschreibung
FCN
q
Beschreibung
Somit kann jeder andere Teilnehmer das Gespräch auf der zugeordneten Leitung übernehmen.
Telefonieren – Komfortfunktionen
Gehaltenes Gespräch übernehmen
Voraussetzung: Ein oder mehrere Gespräche liegen auf Halten. Das Mobilteil befindet sich im Ruhezustand.
Display-Taste drücken.
FCN
q
r
Service
*63=Wiederaufnahme,Ltg?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
*LI
Kennzahl eingeben.
Konferenz führen
Bei einer Konferenzschaltung sprechen Sie mit bis zu vier anderen Gesprächspartnern gleichzeitig. Es kann
sich um externe und interne Teilnehmer handeln.
~
r
Ersten Teilnehmer anrufen.
Konferenz einleiten?
OK
~
r
Auswählen und bestätigen.
Zweiten Teilnehmer anrufen. Konferenz ankündigen.
Konferenz?
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
Display-Taste drücken.
FCN
q
Service
OK
Bestätigen.
*I
Kennzahl eingeben.
Ö
Ein Ton signalisiert alle 30 Sekunden (abschaltbar, Fachbe-
66
treuer fragen), dass eine Konferenz besteht.
Allgemein
Telefonieren – Komfortfunktionen
Falls sich der zweite Teilnehmer nicht meldet
zurück zum Wartenden?
OK
Bestätigen,
Bedienung
q
oder
*Q
Kennzahl eingeben.
Konferenz erweitern?
OK
~
Neuen Teilnehmer anrufen. Konferenz ankündigen.
Konferenz?
OK
Auswählen und bestätigen,
Beschreibung
r
Bestätigen.
oder
Display-Taste drücken.
FCN
Service
OK
*I
Bestätigen.
Kennzahl eingeben.
Beschreibung
q
Teilnehmer der Konferenz abfragen (durch Einberufer)
r
Tln-Liste anzeigen?
q
blättern?
OK
Zur Anzeige der weiteren Teilnehmer jeweils bestätigen.
r
Liste beenden?
OK
Liste schließen: Auswählen und bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Beschreibung
Der erste Konferenzteilnehmer wird angezeigt.
Teilnehmer aus der Konferenz trennen (durch Einberufer)
r
Tln-Liste anzeigen?
q
blättern?
OK
Zur Anzeige der weiteren Teilnehmer jeweils bestätigen.
r
Teilnehmer auslösen?
OK
Auswählen und bestätigen.
Auswählen und bestätigen.
Beschreibung
OK
Der erste Konferenzteilnehmer wird angezeigt.
67
Beschreibung
q
Anhang
Konferenz auf bis zu fünf Teilnehmer erweitern (durch Einberufer)
Telefonieren – Komfortfunktionen
Konferenz verlassen
a
Auflegen-Taste drücken,
oder
r
Partner verbinden?
OK
Auswählen und bestätigen.
Konferenz auslösen (durch Einberufer)
r
Konferenz beenden?
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
Display-Taste drücken.
FCN
q
Service
OK
*I
Bestätigen.
Kennzahl eingeben.
MFV-Nachwahl/Tonwahl durchführen
Zum Steuern von Geräten, wie z. B. Anrufbeantworter oder automatischen Auskunftsystemen, können Sie
während einer Verbindung MFV-Signale (Mehr-Frequenzwahl-Verfahren) aussenden.
Display-Taste drücken.
FCN
q
r
Service
*53=MFV-Wahl?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
*5I
Kennzahl eingeben.
~
Mit den Tasten Q bis O, * und # können Sie
!
68
jetzt MFV-Signale aussenden.
Beim Beenden der Verbindung wird auch die MFV-Nachwahl beendet.
Ihr System kann auch so konfiguriert sein, dass Sie nach dem Verbindungsaufbau sofort mit
der MFV-Nachwahl beginnen können.
Allgemein
Telefonieren – Komfortfunktionen
Falls eingerichtet (Fachbetreuer fragen), können Sie ein bestehendes Gespräch einer Gruppe von Teilnehmern (s. Seite 110) per Direktansprechen (Durchsage s. Seite 58) ankündigen.
Nimmt ein Teilnehmer der Gruppe den Gesprächswunsch entgegen, können Sie das wartende Gespräch
Bedienung
Gespräch nach Durchsage weitergeben
übergeben.
Voraussetzung: Sie führen ein Gespräch.
OK
Display-Taste drücken.
FCN
q
r
Bestätigen. Der Gesprächspartner wartet.
Anhang
Rückfrage?
Service
*80=Direktanprechen?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
Beschreibung
q
*NQ
Kennzahl eingeben.
~
Rufnummer der Gruppe eingeben.
Beschreibung
oder
Gespräch per Durchsage ankündigen.
Nimmt ein Teilnehmer der Gruppe das Gespräch entgegen (s. Seite 44), sind Sie mit diesem verbunden.
a
Auflegen-Taste drücken,
Übergeben?
auswählen und bestätigen.
Kommt innerhalb von 45 Sekunden keine Verbindung zwischen den beiden anderen Teilnehmern zustande, kommt der Anruf des ehemaligen Gesprächspartners wieder zu Ihnen (=Wiederanruf).
Beschreibung
!
OK
69
Beschreibung
r
Beschreibung
oder
Telefonieren – Komfortfunktionen
Signal zum Netz senden
Um ISDN-ähnliche Dienste/Leistungsmerkmale über analoge Leitungen des Netzanbieters oder anderer
Komminkationsplattformen einleiten zu können (wie z. B. „Rückfrage“), müssen Sie vor Wahl der Dienstekennzahl oder Teilnehmernummer ein Signal auf die Leitungen geben.
Voraussetzung: Sie haben eine externe Verbindung hergestellt.
Display-Taste drücken.
FCN
q
r
Service
*51=Signal zum Netz?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
*51
Kennzahl eingeben.
~
Dienstekennzahl und/oder Rufnummer eingeben.
70
Allgemein
Telefonieren – Komfortfunktionen
Bedienung
Bei nicht erreichten Zielen
Anklopfen – sich bemerkbar machen
Voraussetzung: Sie haben eine interne Rufnummer gewählt und hören den Besetzton. Sie wollen den Angerufenen dringend erreichen.
Warten (ca. 5 Sekunden) bis im Display „Sie klopfen an!“
Sie klopfen an!
Anhang
q
erscheint und der Besetzton zum Freiton wechselt.
Der Angerufene kann nun darauf reagieren s. Seite 62.
Beschreibung
!
Der Angerufene kann dieses automatische Anklopfen verhindern s. Seite 63.
Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), hören Sie sofort den Freiton und im Display
erscheint sofort „Sie klopfen an!“.
Nur möglich, wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen).
Voraussetzung: Sie haben eine interne Rufnummer gewählt und hören den Besetzton. Sie wollen den Angerufenen dringend erreichen.
Aufschalten?
OK
Auswählen und bestätigen,
Beschreibung
r
oder
*L2
Beschreibung
Aufschalten – in ein Gespräch eintreten
Kennzahl eingeben.
Der Angerufene und seine Gesprächspartner hören alle zwei Sekunden einen Warnton.
Hat der Angerufene ein Systemtelefon mit Display, erscheint: „Aufschalten: (Ruf-Nr. oder Name)“. Sie können
71
Beschreibung
Beschreibung
sofort sprechen.
Telefonieren – Komfortfunktionen
Zeitsteuerung (Nachtschaltung) nutzen
Alle externen Anrufe werden bei Zeitsteuerungsbetrieb (Nachtschaltungsbetrieb), z. B. in der Mittagspause
oder nach Feierabend, sofort zu einem bestimmten internen Telefon (Nachtziel) umgeleitet. Die Nachtstation
kann über den Fachbetreuer (= Nachtschaltung standard) oder von Ihnen selbst (= Nachtschaltung temporär)
festgelegt werden.
Einschalten:
r
Nachtschaltung ein?
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
*44
q
*=standard?
Kennzahl eingeben.
OK
Bestätigen (= Nachtschaltung standard),
oder
*
Kennzahl eingeben (= Nachtschaltung standard),
oder
~
q
Rufnummer des Ziels eingeben (= Nachtschaltung temporär).
speichern?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
Ausschalten:
r
Nachtschaltung aus?
oder
#44
72
Kennzahl eingeben.
Funktionen, Prozeduren, Weckruf und
Termine speichern
Auf jede freie Position in der FCN-Liste Ihres Comfort Open W 500 können Sie eine oft benötigte Rufnummer
Allgemein
Bedienung
Funktionen, Prozeduren, Weckruf und Termine speichern
(s. Seite 38), eine häufig benutzte Funktion oder Prozeduren (mehrere Bedienschritte) speichern.
Anhang
Funktion in der FCN-Liste speichern
Neben Rufnummern und Prozeduren (s. Seite 79) können Sie auch Funktionen als Eintrag (maximal
Beschreibung
12 Einträge) in der FCN-Liste speichern.
Voraussetzung: Ihr Mobilteil befindet sich im Ruhe-Modus.
Display-Taste drücken.
FCN
q
r
Beschreibung
Ein während der Programmierung ankommender Anruf bricht die Prozedur ungesichert ab!
Service
*91=Tastenbelegung?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
Kennzahl eingeben.
FCN
Display-Taste drücken.
q
q
Taste ändern?
r
q
OK
FCN-Eintrag auswählen und bestätigen.
OK
Bestätigen.
OK
Aus den angebotenen Anlagen-Funktionen eine auswählen
Beschreibung
*O1
Beschreibung
oder
und bestätigen.
unvollständ. speichern
OK
Auswählen und bestätigen.
73
Beschreibung
!
Funktionen, Prozeduren, Weckruf und Termine speichern
Einige Funktionen (z. B. bei „Umleitung“) lassen sich unvollständig abspeichern. D. h. später beim Einleiten
der Funktion durch Tastendruck sind noch weitere Eingaben erforderlich.
evtl.
q
Beschriftung ändern s. Seite 20.
beenden?
OK
Bestätigen,
andere Taste?
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
r
Die Funktion ist nun in der FCN-Liste gespeichert, jedoch nicht aktiviert. Funktion aktivieren s. Seite 74.
Funktion in der FCN-Liste aktivieren
Bis zu 12 Funktionen können in der FCN-Liste gespeichert sein.
Voraussetzung: Die Funktion ist in der FCN-Liste gespeichert s. Seite 73.
Display-Taste drücken.
FCN
q
Rückruf?
Tipp
OK
Gewünschte Funktion auswählen und bestätigen.
Bei eingeschalteter Funktion erscheint ein rotes LED-Symbol (vergleichbar mit den LED’s an
einem Comfort Open-Telefon mit Funktionstasten).
LED-Symbol gespeicherter Funktionen verstehen:
Anklopfen Freigabe,
Anklopfen ohne Ton,
Anrufschutz,
Anrufverteilung (verfügbar ein/aus, nachbearbeiten ein/aus, Nacht-Ziel ein/aus):
Antwort-Text,
Direktantwort ein/aus,
Ebenenumschaltung,
Gruppenruf ein/aus,
74
Allgemein
Funktionen, Prozeduren, Weckruf und Termine speichern
Nachtschaltung,
Bedienung
Rufnr.-Unterdrückung,
Rufzuschaltung,
Ruhe,
Telefonschloss,
Türfreigabe ein/aus,
Anhang
Umleitung,
Uml.nach Zeit ein/aus,
q
Gespeicherte Funktion ist nicht eingeschaltet.
q
Gespeicherte Funktion ist eingeschaltet (LED leuchtet).
Beschreibung
Umleitung im Amt,
Rückruf:
Sie haben einen Rückruf eingetragen.
Beschreibung
q
Sie haben keinen Rückruf eingetragen.
Mikrofon ein/aus:
q
Das Mikrofon ist eingeschaltet.
Das Mikrofon ist ausgeschaltet.
Beschreibung
q
Hör-Sprechgarnitur (Headset):
q
q
Die Hör-Sprechgarnitur ist ausgeschaltet.
Die Hör-Sprechgarnitur ist eingeschaltet.
Blinkt langsam – Anruf kann über Hör-Sprechgarnitur angenommen werden.
Beschreibung
q
Anruferliste:
q
q
Kein Anruf gespeichert.
Anrufwunsch gespeichert.
75
Beschreibung
q
Funktionen, Prozeduren, Weckruf und Termine speichern
Rufnummer (intern), Direktruf:
q
q
q
Teilnehmer telefoniert nicht.
Teilnehmer telefoniert oder hat Anrufschutz eingeschaltet.
Blinkt schnell – Ich werde gerufen, bitte annehmen.
Blinkt langsam – Anderer Teilnehmer wird gerufen und hat diesen noch nicht angenommen.
Briefkasten:
q
q
Es liegen keine Nachrichten vor.
Nachricht(en) liegen vor.
Gespräch, allg. Gespräch, Leitung, Rufnr. zuweisen:
q
q
q
Kein Gespräch über entsprechende Leitung.
Aktives Gespräch über entsprechende Leitung.
Blinkt schnell – Anruf über entsprechende Leitung, Anruf-übernahme möglich, Taste drücken.
Blinkt langsam – Gespräch über entsprechende Leitung wird
gehalten.
Richtung
q
Mindestens eine Leitung frei.
q
Alle Leitungen der Richtung belegt.
Kosten abfragen:
q
Es sind keine kostenpflichtigen Verbindungen seit der letzten
q
Seit der letzten Abfrage sind kostenpflichtige Verbindungen
76
Abfrage aufgelaufen.
aufgelaufen.
Allgemein
Funktionen, Prozeduren, Weckruf und Termine speichern
Blinkt langsam – Sie sind Ziel einer Anrufumleitung oder Ihre
Leitung ist Ziel einer Anrufumleitung.
Info bei Fax/Anrufbe.
q
Keine Fax empfangen oder keine Nachricht im Anrufbeantworter.
Fax empfangen oder Nachricht im Anrufbeantworter.
Anhang
q
Zahl der Anrufe zeigen:
q
Kein Anrufer wartet
Blinkt schnell – Anrufer warten (bestimmte Anzahl ist überschritten).
Beschreibung
q
Blinkt langsam – Anrufer warten (bestimmte Anzahl ist
erreicht).
Data I/O Service:
q
Keine Verbindung mit einer Applikation.
q
Aktive Verbindung mit einer Applikation.
q
Blinkt langsam – Vebindung mit Applikation vorübergehend
Beschreibung
q
Bedienung
Umleitung:
unterbrochen.
Beschreibung
Folgende als FCN-Eintrag gespeicherte Funktionen sind ohne Lampenfunktion:
Anklopfen annehmen,
assoz. Dienste,
assoziierte Wahl,
Beschreibung
Aufschalten,
Babyphone,
Direktansprechen,
Diskret Ansprechen.
Flex Call,
77
Beschreibung
Fangen,
Funktionen, Prozeduren, Weckruf und Termine speichern
Haltentaste,
Kostenanzeige,
Kurzwahl,
Info senden,
interne Rückfrage,
Irrungsfunktion,
Konferenz,
Leitung vormerken,
Ltg freischalten,
Makeln,
Melden,
MFV-Wahl,
Mobiles Login,
Parken,
Personensuche,
Projektkennzahl,
Prozedurtaste,
Rufnummer (extern),
Signaltaste,
Telefonbuch (1=intern, 2=LDAP),
Telefondatendienst,
Termin,
Trenntaste,
Türöffner,
Übernahme, gezielt,
Übernahme, Gruppe,
Wiederaufnahme,Ltg,
zentr. Codeschloss
78
Bedienung
Prozedur (Bedienschritte) als FCNEintrag speichern
Allgemein
Funktionen, Prozeduren, Weckruf und Termine speichern
Rufnummern und Funktionen, die zusätzliche Eingaben erfordern, also mehrere Bedienschritte beinhalten,
So lässt sich z. B. die Funktion „assoziierte Wahl“ (s. Seite 61) samt den noch erforderlichen Eingaben (Rufnummer des Telefons, für das gewählt werden soll und die zu wählende Rufnummer) als ein FCN-Eintrag speichern.
Anhang
können Sie als einen FCN-Eintrag speichern.
Rufnummern, die weitere Eingaben erfordern, aber auch evtl. Pausen, die notwendig sein können, lassen sich
Display-Taste drücken.
*91=Tastenbelegung?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
*O1
Kennzahl eingeben.
FCN
Display-Taste drücken.
q
OK
Beschreibung
oder
Auswählen und bestätigen.
Ist der ausgewählte Eintrag bereits belegt, wird die Belegung
angezeigt.
q
Taste ändern?
OK
Bestätigen.
r
Prozedurtaste?
OK
Auswählen und bestätigen.
Beschreibung
Prozedur eingeben, z. B. „*67 231 089123456“.
*67= Kennzahl für assozierte Wahl
231=Rufnummer des Telefons, für das gewählt werden soll
089123456 = zu wählende Rufnummer.
q
speichern?
OK
Beschreibung
r
Service
Bestätigen.
79
Beschreibung
FCN
q
Beschreibung
ebenfalls abspeichern.
Funktionen, Prozeduren, Weckruf und Termine speichern
Wenn Sie sich vertippt haben:
r
OK
zurück?
Auswählen und bestätigen. Alle eingegebenen Ziffern werden
gelöscht.
evtl.
r
Tastenbeschriftung?
q
beenden?
OK
Bestätigen.
andere Taste?
OK
Auswählen und bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen, um die automatische Beschriftung
anzupassen. Weitere Informationen siehe s. Seite 20.
oder
r
Tipp
Die gespeicherte Prozedur wählen Sie durch Auswählen des FCN-Eintrages.
Bei Prozeduren, mit ein-/ausschaltbaren Funktionen, schalten Sie die Funktion durch Bestätigen mit der Display-Taste „OK“ ein und mit erneutem Bestätigen wieder aus.
Sie können auch während eines Gespräches den Prozedureintrag auswählen, die gespeicherten Ziffern werden automatisch als MFV-Signale s. Seite 68 gesendet.
Displaymeldungen beim Speichern von Prozeduren s. Seite 144.
80
Allgemein
Funktionen, Prozeduren, Weckruf und Termine speichern
Sie können sich von Ihrem Mobilteil anrufen lassen, um an spezielle Termine erinnert zu werden (s. Seite 82).
Dazu müssen Sie den gewünschten Zeitpunkt des Anrufes speichern. Möglich ist dies für die jeweils nächsten
Bedienung
Terminfunktion
24 Stunden („einmalig“) oder für einen sich täglich wiederholenden Termin („täglich?“); siehe auch Weck-
Anhang
funktion s. Seite 83.
Termine speichern
r
Service
*46=Termin ein?
OK
Bestätigen.
OK
Bestätigen,
oder
*4L
Kennzahl eingeben.
Uhrzeit 4-stellig eingeben, z. B. 0905 für 9.05 Uhr (= 9.05 a.m.)
oder 1430 für 14.30 Uhr (= 2.30 p.m.).
evtl. 2 oder M
Bei Spracheinstellung „amerikanisch“ (einstellen s. Seite 41)
können Sie die Kennzahl 2 für „am“ oder 7 für „pm“ eingeben
Beschreibung
q
Beschreibung
Display-Taste drücken.
FCN
einmalig?
OK
Bestätigen,
r
täglich?
OK
auswählen und bestätigen.
q
speichern?
OK
Bestätigen.
Beschreibung
oder
Gespeicherten Termin löschen/abfragen:
Display-Taste drücken.
FCN
q
Service
OK
Bestätigen.
81
Beschreibung
q
Beschreibung
(Standard = „am“).
Funktionen, Prozeduren, Weckruf und Termine speichern
r
#46=Termin aus?
OK
Bestätigen,
oder
#4L
q
Kennzahl eingeben.
löschen?
OK
Bestätigen.
beenden
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
r
An einen Termin erinnert werden
Voraussetzung: Sie haben einen Termin gespeichert s. Seite 81. Der gespeicherte Zeitpunkt tritt ein.
Å
Das Mobilteil läutet.
q Termin um:
Die Terminzeit wird angezeigt.
d
Freisprechen-Taste 2x drücken.
oder
ca
!
82
Abheben-Taste und Auflegen-Taste nacheinander drücken.
Nehmen Sie den Terminruf nicht entgegen, wird dieser fünfmal wiederholt, bevor der Termin
gelöscht wird.
Allgemein
Funktionen, Prozeduren, Weckruf und Termine speichern
Bei eingeschaltener Weckfunktion werden Sie, mit der von Ihnen ausgewählten Melodie, täglich zu der eingestellten Weckzeit angerufen (siehe auch Terminfunktion s. Seite 81).
Bedienung
Wecker einstellen
Wecker ein-/ausschalten und einstellen
t
Hauptmenü öffnen.
4
Kennzahl eingeben
Anhang
Voraussetzung: Das Mobilteil befindet sich im Ruhe-Modus.
s
Wecker
OK
Beschreibung
oder
Auswählen und bestätigen.
Wecker ein- /ausschalten
q
<Ein>
OK
Bestätigen.
<Aus>
OK
Auswählen und bestätigen.
Beschreibung
Im Eingabefeld „Wecker:“
oder
r
s
Beschreibung
Weckzeit einstellen
Zum Eingabefeld „Zeit“ blättern.
<00:00>
~
Weckzeit (Stunden/Minuten; 4-stellig) eingeben.
Weckmelodie einstellen
<Melodie 1>
r
<Melodie 1>
Sichern
Zum Eingabefeld „Melodie“ blättern.
OK
Auswählen und bestätigen.
Display-Taste drücken, um Änderungen zu sichern.
83
Beschreibung
s
Beschreibung
Sie können aus bis zu 16 Melodien s. Seite 141 auswählen.
Funktionen, Prozeduren, Weckruf und Termine speichern
a
Auflegen-Taste lang drücken.
¼
Symbol erscheint im Ruhedisplay.
Weckruf ausschalten
!
Wenn Sie Ihr Comfort Open W 500 zur gespeicherten Weckzeit in Gebrauch haben, erfolgt
der Weckruf sobald das Mobilteil wieder im Ruhe-Modus ist.
Voraussetzung: Sie haben einen Weckruf gespeichert. Der gespeicherte Zeitpunkt tritt ein.
Å
Ein Weckruf wird mit der ausgewählten Melodie am Mobilteil
60 Sekunden lang signalisiert.
Eine beliebige Taste drücken, um den Weckruf auszuschalten.
84
Verbindungskosten überprüfen/zuordnen
Verbindungskosten für Ihr Mobilteil
abfragen
Allgemein
Bedienung
Verbindungskosten überprüfen/zuordnen
Im Display werden standardmäßig nach Gesprächsende die Kosten angezeigt.
Sollen die Kosten während eines kostenpflichtigen Gesprächs laufend angezeigt werden, muss dies Ihr Fach-
Anhang
Für das aktuelle Gespräch:
betreuer beim Netzbetreiber beantragen.
Je nach Einstellung werden die Gesprächskosten während oder nach Gesprächsende im Display angezeigt.
Je nach Netzbetreiber werden auch kostenfreie externe Gespräche anzeigt. Im Display erscheint vor oder während des Gespräches „gebührenfrei“.
Beschreibung
Die Anzeige der Gesprächskosten muss beim Netzbetreiber beantragt und vom Fachbetreuer eingerichtet
sein.
Ist keine Kostenanzeige eingerichtet, erscheint im Display die gewählte Rufnummer und/oder die GesprächsBeschreibung
dauer.
Wird ein Gespräch weitergegeben, werden die Kosten dem Mobilteil zugeordnet, auf das
übergeben wurde.
Beschreibung
Für alle und für das zuletzt geführte Gespräch:
Zuerst werden die Verbindungskosten für das zuletzt geführte kostenpflichtige Gespräch angezeigt. Nach
fünf Sekunden werden die aufgelaufenen Verbindungskosten (Summe) angezeigt.
q
r
Service
*65=Kostenanzeige?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
Beschreibung
Display-Taste drücken.
FCN
oder
*L5
Kennzahl eingeben.
85
Beschreibung
!
Verbindungskosten überprüfen/zuordnen
Verbindungskosten für anderes Mobilteil
abfragen
Falls eingerichtet (Fachbetreuer fragen), können Sie sich die kostenpflichtigen Verbindungen von anderen
Telefonen (z. B. von einer Telefonzelle) anzeigen und auch ausdrucken lassen.
Voraussetzung: Sie haben einen FCN-Eintrag mit der Funktion „Kosten abfragen“eingerichtet s. Seite 73.
Leuchtet die Lampe wurde seit der letzten Abfrage ein kostenpflichtiges Gespräch geführt.
Display-Taste drücken.
FCN
q
Kosten abfragen
OK
Auswählen und bestätigen, das LED-Symbol ist rot.
OK
Zur Anzeige weiterer kostenpflichtiger Verbindungen jeweils
q
blättern?
r
ausdrucken?
OK
löschen?
OK
Zusatzinformation?
OK
beenden?
OK
bestätigen.
oder
r
oder
r
oder
r
86
Auswählen und bestätigen.
Allgemein
Verbindungskosten überprüfen/zuordnen
Bedienung
Mit Kostenverrechnung anrufen
Gespräche nach extern können Sie bestimmten Projekten zuordnen.
Voraussetzung: Der Fachbetreuer hat für Sie Projektkennziffern festgelegt.
q
r
Service
*60=Projektkennzahl?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
Anhang
Display-Taste drücken.
FCN
*LQ
Kennzahl eingeben.
~
Projektkennzahl eingeben.
Beschreibung
oder
Je nach Konfiguration notwendig (Fachbetreuer fragen):
evtl. #
Eingeben,
#=speichern?
Externe Rufnummer eingeben.
Beschreibung
Tipp
bestätigen.
Sie können auch während eines externen Gespräches die Projektkennzahl eingeben.
Beschreibung
~
OK
87
Beschreibung
q
Beschreibung
oder
Privatsphäre/Sicherheit
Privatsphäre/Sicherheit
Ruhefunktion ein-/ausschalten
Um nicht gestört zu werden, können Sie die Ruhefunktion einschalten. Anrufe werden nur noch durch ein Rufzeichen, über Display und durch Blinken des Symbols eines entsprechend eingerichteten FCN-Eintrags angezeigt.
r
Ruhe ein?
OK
Ruhe aus?
OK
Auswählen und bestätigen
oder
r
oder
*ON
Kennzahl für „ Ruhe ein“
oder
#ON
88
„Ruhe aus“ eingeben.
Allgemein
Privatsphäre/Sicherheit
Um nicht gestört zu werden, können Sie den Anrufschutz einschalten. Interne Anrufer hören den Besetzton,
externe Anrufer erreichen ein anderes festlegbares Telefon (Fachbetreuer fragen).
r
Anrufschutz ein?
OK
Anrufschutz aus?
OK
Bedienung
Anrufschutz ein-/ausschalten
Auswählen und bestätigen.
r
Anhang
oder
oder
Kennzahl für „ Anrufschutz ein“
Beschreibung
*OM
oder
#OM
den eingeschalteten Anrufschutz.
Beschreibung
Beschreibung
Berechtigte interne Anrufer durchbrechen den Anrufschutz automatisch nach fünf Sekunden.
Beschreibung
Ein Sonderwählton (schwirrender Dauerton) erinnert Sie nach Drücken der Abheben-Taste an
89
Beschreibung
!
„Anrufschutz aus“ eingeben.
Privatsphäre/Sicherheit
Rufnummernanzeige beim Angerufenen
unterdrücken
Sie können verhindern, dass Ihre Rufnummer oder Ihr Name beim extern Angerufenen im Display erscheint.
Dieses bleibt solange aktiv, bis Sie es wieder zurücknehmen.
r
Rufnr.unterdrücken?
OK
Rufnr. weitergeben?
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
r
oder
*NL
Kennzahl für „Rufnummer unterdrücken“
oder
#NL
Tipp
90
„Rufnummer weitergeben“ eingeben.
Der Fachbetreuer kann für alle Telefone die Rufnummernunterdrückung ein-/ausschalten.
Allgemein
Privatsphäre/Sicherheit
Zur Überwachung eines Raums können Sie ein Mobilteil benutzen. Bei dem überwachenden Mobilteil muss
diese Funktion aktiviert sein.
Bedienung
Raum überwachen (Babyphone)
Wenn Sie dieses Mobilteil anrufen, hören Sie sofort, was in dem Raum passiert.
q
Service
*88=Babyphone?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
*NN
Kennzahl eingeben.
Mobilteil im Freisprechmodus lassen oder Abheben-Taste drü-
Beschreibung
Display-Taste drücken.
FCN
r
Anhang
Zu überwachendes Mobilteil aktivieren:
Beschreibung
cken und in Richtung Geräuschquelle legen.
Zu überwachendes Mobilteil deaktivieren:
Display-Taste drücken.
q
Service
OK
Bestätigen.
a
Beschreibung
oder
Auflegen-Taste drücken.
Raum überwachen:
Interne Rufnummer des Telefons eingeben, das sich in dem
Raum befindet, der überwacht werden soll.
Beschreibung
~
91
Beschreibung
FCN
Privatsphäre/Sicherheit
Anonymen Anrufer identifizieren –
„Fangen“
Sie können böswillige externe Anrufer identifizieren lassen. Die Rufnummer des Anrufers kann während des
Gesprächs oder bis zu 30 Sekunden danach festgehalten werden. Sie selbst dürfen dabei nicht auflegen.
Display-Taste drücken.
FCN
q
Service
OK
Bestätigen.
r
*84=Fangen?
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
*N4
Tipp
92
Kennzahl eingeben.
Wenn die Fangschaltung Erfolg hatte, werden die ermittelten Daten beim Netzbetreiber
gespeichert. Wenden Sie sich an Ihren Fachbetreuer!
Allgemein
Privatsphäre/Sicherheit
Bedienung
Mobilteil gegen Missbrauch sperren
Sie können verhindern, dass Unbefugte Ihr Mobilteil während Ihrer Abwesenheit benutzen.
Voraussetzung: Sie haben einen persönlichen Schlosscode eingerichtet s. Seite 95.
Mobilteil ab-/aufschließen
Tel. aufschließen?
OK
Auswählen und bestätigen.
Anhang
OK
oder
r
*LL
Beschreibung
oder
Kennzahl für „Telefon abschließen“
#LL
„Telefon aufschließen“ eingeben.
~
Code (Schlosscode) eingeben s. Seite 95.
Im abgeschlossenen Zustand ertönt beim Drücken der Abheben-Taste ein Sonderwählton.
Intern kann wie gewohnt gewählt werden.
Ihr Mobilteil kann auch von einer berechtigten Stelle (s. Seite 94) aus ab-/aufgeschlossen werden.
Beschreibung
!
Beschreibung
oder
Beschreibung
Tel. abschließen?
93
Beschreibung
r
Privatsphäre/Sicherheit
Anderes Telefon gegen Missbrauch
sperren
Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), können Sie andere Telefone gegen unberechtigte Nutzung
abschließen und wieder aufschließen.
Hat ein Telefonbenutzer sein Telefon abgeschlossen, und seinen persönlichen Schlosscode vergessen, können Sie durch diese Funkton sein Telefon wieder aufschließen.
Display-Taste drücken.
FCN
q
r
Service
*943=zentr.Codeschloss?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
*O4I
Kennzahl eingeben.
~
Interne Rufnummer des Telefons eingeben, das auf-/abge-
q
schlossen werden soll.
*=Codeschloss ein?
OK
#=Codeschloss aus?
OK
Bestätigen.
oder
q
oder
* oder #
94
Kennzahl eingeben.
Allgemein
Privatsphäre/Sicherheit
Bedienung
Persönlichen Schlosscode speichern
Um die Funktionen
„ Mobilteil gegen Missbrauch schützen (s. Seite 93)
„ Anderes Telefon wie Ihr eigenes nutzen (s. Seite 100)
Service
*93=Schlosscode ändern?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
*OI
Kennzahl eingeben.
~
Aktuellen 5-stelligen Code eingeben.
Ersteingabe „00000“.
~
Neuen Code eingeben.
~
Neuen Code wiederholen.
„00000“ zurücksetzen.
Beschreibung
!
Sollten Sie Ihren Code vergessen haben, hilft Ihnen der Fachbetreuer. Es kann Ihren Code auf
Beschreibung
Beschreibung
Haben Sie noch keinen Code vergeben, verwenden Sie bei der
95
Beschreibung
q
Beschreibung
Display-Taste drücken.
FCN
r
Anhang
nutzen zu könnnen, müssen Sie einen persönlichen Code eingeben, den Sie selbst speichern können.
Weitere Funktionen/Dienste
Weitere Funktionen/Dienste
Info (Nachricht) senden
Sie können einzelnen oder Gruppen von Teilnehmern mit Systemtelefonen kurze Textnachrichten (Infotexte)
senden.
An Systemtelefonen ohne Display, an ISDN-, Impuls- oder Tonwahltelefonen werden gesendete Infotexte als
Rückrufwunsch gespeichert.
Info erstellen und senden
r
Info senden?
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
*LN
Kennzahl eingeben.
~
Interne Rufnummer des Empfängers oder der Gruppe einge-
r
ben.
0=Bitte um Rückruf
OK
Vordefinierten Text (vom Fachbetreuer änderbar) auswählen
und bestätigen.
oder
Q ... O
Direkt die Kennzahl eingeben.
Die Kennzahlen werden Ihnen im Display mit dem zugehörigen
Text angeboten.
oder
r
anderen Text eingeben?
q
absenden?
96
OK
Auswählen und bestätigen, um einen anderen Text einzugeben
(maximal 24 Zeichen). Zur Texteingabe s. Seite 21.
OK
Bestätigen.
Allgemein
Weitere Funktionen/Dienste
r
gesendete Infos?
OK
Bedienung
Gesendete Info löschen/anzeigen
Auswählen und bestätigen,
oder
#LN
OK
An Gruppen gesendete Texte können nur vom Veranlasser gelöscht werden.
Beschreibung
!
Der Benutzerführung am Display folgen.
Anhang
r
Kennzahl eingeben.
Infos entgegenehmen
q
Infos anzeigen?
r
OK
Bestätigen.
OK
Der Benutzerführung am Display folgen.
Beschreibung
Im Display erscheint „empfangene Infos:“ mit Angabe der Anzahl.
Nachricht/Antwort-Text hinterlassen
Internen Anrufern, die Sie während Ihrer Abwesenheit erreichen wollen, können Sie Nachrichten/Antwort-
Beschreibung
Texte im Display Ihres Telefons hinterlassen.
Bei einem Anruf erscheint die Mitteilung im Display des Anrufers.
r
Antwort-Text ein?
OK
Auswählen und bestätigen,
r
0=zurück um:
Kennzahl eingeben.
OK
Vordefinierten Text (vom Fachbetreuer änderbar) auswählen
und bestätigen.
97
Beschreibung
*LO
Beschreibung
oder
Weitere Funktionen/Dienste
oder
Q ... O
Direkt die Kennzahl eingeben.
Die Kennzahlen werden Ihnen im Display mit dem zugehörigen
Text angeboten.
Tipp
Vordefinierte Texte mit Doppelpunkt lassen sich durch Zifferneingabe ergänzen.
oder
r
anderen Text eingeben?
q
speichern?
OK
Auswählen und bestätigen, um einen anderen Text einzugeben. Zur Texteingabe s. Seite 21.
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
Antwort-Text löschen
r
Antwort-Text aus
oder
#LO
Kennzahl eingeben.
oder
Wenn FCN-Eintrag „Antworttext“ vorhanden s. Seite 73.
FCN
Display-Taste drücken.
q
98
Antworttext
OK
Auswählen und bestätigen, das LED-Symbol ist rot.
Bedienung
Anzahl der wartenden Anrufe abfragen/
Überlastanzeige
Allgemein
Weitere Funktionen/Dienste
Haben Sie einen FCN-Eintrag mit der Funktion „Zahl der Anrufe zeigen“ eingerichtet s. Seite 73, können Sie
die Anzahl der wartenden externen Anrufe im Display anzeigen.
q
wartende Anrufe
OK
Anhang
Display-Taste drücken.
FCN
Auswählen und bestätigen.
Führen Sie bereits ein Gespräch und überschreitet die Anzahl der wartenden Anrufe einen Grenzwert (ÜberBeschreibung
last; Fachbetreuer fragen), so wird Ihnen das durch die Lampe der Taste angezeigt.
„ Lampe aus:
Kein Anrufer wartet.
„ Lampe blinkt langsam:
Der eingestellte Grenzwert ist erreicht.
Beschreibung
„ Lampe blinkt schnell:
99
Beschreibung
Beschreibung
Beschreibung
Der Grenzwert ist überschritten (Überlast).
Weitere Funktionen/Dienste
Anderes Telefon für ein Gespräch wie das
eigene benutzen
Ihr Telefon kann vorübergehend von anderen, für ein gehendes Gespräch, so benutzt werden, als wäre es
deren eigenes.
Display-Taste drücken.
FCN
Service
r
*508=Flex Call?
Bestätigen.
OK
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
*5QN
Kennzahl eingeben.
~
Rufnummer des anderen Nutzers und Code (Schlosscode) des
anderen Nutzers eingeben.s. Seite 95.
evtl.
q
~
Code ändern
Hat der andere Nutzer noch keinen persönlichen Code festgelegt, wird er aufgefordert dies an seinem Telefon zu tun.
Externe Rufnummer wählen.
Nach Gesprächsende wird dieser Zustand wieder aufgehoben.
100
Bedienung
Anderes Telefon für längere Zeit wie das
eigene benutzen (Mobility)
Allgemein
Weitere Funktionen/Dienste
Wenn eingerichtet, können Sie ein beliebiges Comfort Open-Telefon so nutzen, als wäre es Ihr eigenes TeleVoraussetzung: Sie haben eine mobile Rufnummer und ggf. ein Passwort erhalten (Fachbetreuer fragen).
q
r
Service
*9419=Mobiles Logon
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
Beschreibung
Display-Taste drücken.
FCN
Kennzahl eingeben.
~
Mobile Rufnummer eingeben.
evtl. ~
Anmeldepasswort/Logon eingeben.
evtl. #
Taste drücken.
Beschreibung
oder
*O41O
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
Beschreibung
oder
q Eingabe vollständig?
Abmelden
r
#9419=Mobiles Logoff
Anhang
fon. Ihre Rufnummer samt Einstellungen (z. B. FCN-Einträge) werden übernommen.
Kennzahl eingeben.
101
Beschreibung
#O41O
Beschreibung
oder
Weitere Funktionen/Dienste
Info bei Faxempfang/Nachricht am
Anrufbeantworter
Ist an Ihrem System ein Fax oder ein Anrufbeantworter angeschlossen und Sie haben einen FCN-Eintrag mit
der Funktion „Info bei Fax/Anrufbe.“ eingerichtet (s. Seite 73), ist das LED-Symbol rot, nachdem ein Fax oder
eine Nachricht eingetroffen ist.
Signalisierung ausschalten:
Display-Taste drücken.
FCN
q
102
Info bei Fax/Anrufbe
OK
LED-Symbol ist rot; auswählen und bestätigen. LED-Symbol
wird weiss.
Dienste/Funktionen zurücksetzen
(übergreifendes Löschen für ein Mobilteil)
Allgemein
Bedienung
Weitere Funktionen/Dienste
Es steht eine generelle Rücksetzprozedur für eingeleitete Funktionen zur Verfügung. Folgende Funktionen
werden gelöscht, falls aktiviert:
Anhang
„ Umleitung ein
„ Antwort-Text ein
„ Rufzuschaltung
„ Sammelanschluss aus
Beschreibung
„ Rufnr.unterdrücken
„ Anklopfen ohne Ton
„ Anrufschutz ein
„ Ruhe ein
Beschreibung
„ empfangene Infos:
„ Rückruf-Aufträge
r
Service
#0=Dienste zurücksetzen?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
Kennzahl eingeben.
Beschreibung
#Q
103
Beschreibung
q
Beschreibung
Display-Taste drücken.
FCN
Weitere Funktionen/Dienste
Funktionen für ein anderes Telefon
aktivieren
Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), können Sie folgende Funktionen für andere Telefone ein- oder ausschalten (Assoziierter Dienst):
„ Anrufschutz, Kennzahl *97/#97 (s. Seite 89)
„ Anrufumleitung, Kennzahl *11, *12, *13/#1 (s. Seite 32)
„ Mobilteil ab-/aufschließen, Kennzahl *66/#66 (s. Seite 93)
„ Ruf zuschalten, Kennzahl *81/#81 (s. Seite 110)
„ Nachricht/Antwort hinterlassen, Kennzahl *69/#69 (s. Seite 97)
„ Gruppenruf, Kennzahl *85/#85 (s. Seite 110)
„ Dienste/Funktionen zurücksetzen, Kennzahl #0 (s. Seite 103)
„ Nachtschaltung, Kennzahl *44/#44 (s. Seite 72)
„ Termine, Kennzahl *65 (s. Seite 81)
Display-Taste drücken.
FCN
q
r
Service
*83=assoz. Dienste?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
*NI
Kennzahl eingeben.
~
Interne Rufnummer des Telefons eingeben, für das die Funk-
~
Kennzahl – z. B. *97 für Anrufschutz ein – eingeben.
tion aktiviert werden soll.
Für evtl. weiteren Eingaben der Benutzerführung am Display folgen.
104
Bedienung
Systemfunktionen von extern nutzen
DISA (Direct Inward System Access)
Allgemein
Weitere Funktionen/Dienste
Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), können Sie von extern (außerhalb) – wie als interner Teilnehmer –
über Ihr System eine gehende externe Verbindungen aufbauen. Außerdem lassen sich folgende Funktionen
Anhang
Ihres Systems aktivieren oder deaktivieren:
„ Dienste/Funktionen zurücksetzen, Kennzahl #0 (s. Seite 103)
„ Anrufumleitung, Kennzahl *1/#1 (s. Seite 32)
„ Mobilteil ab-/aufschließen, Kennzahl *66/#66 (s. Seite 93)
Beschreibung
„ Persönlichen Schlosscode speichern, Kennzahl *93 (s. Seite 95)
„ Info (Nachricht senden), Kennzahl *68/#68 (s. Seite 96)
„ Nachricht/Antwort hinterlassen, Kennzahl *69/#69 (s. Seite 97)
„ Ruf zuschalten, Kennzahl *81/#81 (s. Seite 110)
Beschreibung
„ Gruppenruf, Kennzahl *85/#85 (s. Seite 110)
„ Rufnummernanzeige unterdrücken, Kennzahl *86/#86 (s. Seite 90)
„ Anklopfton, Kennzahl *87/#87 (s. Seite 64)
„ Tür öffnen, Kennzahl *61 (s. Seite 46)
„ Türöffner freigeben, Kennzahl *89/#89 (s. Seite 46)
Beschreibung
„ Anrufschutz, Kennzahl *97/#97 (s. Seite 89)
„ Ruhefunktion, Kennzahl *98/#98 (s. Seite 88)
„ Wählen mit Kurzwahl, Kennzahl *7 (s. Seite 51)
105
Beschreibung
Beschreibung
„ Assoziierter Dienst, Kennzahl *83 (s. Seite 104)
Weitere Funktionen/Dienste
Voraussetzung: Sie haben ein Telefon mit Tonwahl (MFV-Wahl) oder Sie können Ihr Telefon auf Tonwahl
umschalten. Das Telefon ist nicht am System angeschlossen.
~
Verbindung zum System herstellen. Rufnummer eingeben
Ö~
Dauerton abwarten, (Telefon evtl. auf Tonwahl umschalten)
(Fachbetreuer fragen).
dann die Ihnen zugeteilte interne Rufnummer und den zugehörigen persönlichen Schlosscode eingeben.
#
Kennzahl eingeben (nur notwendig wenn im System programmiert).
Ö~
Wählton abwarten und Kennzahl – z. B. *97 für Anrufschutz ein
– eingeben. Evtl. weitere Eingaben durchführen, siehe auch
Bedienungsanleitung für IWV/MFV-Telefone).
oder
~
!
Externe Rufnummer wählen.
Es lässt sich jeweils immer nur eine Funktion oder eine gehende Verbindung durchführen.
Nach erfolgreicher Aktivierung einer Funktion wird die Verbindung sofort getrennt.
Bei einem Extern-Extern-Gespräch wird die Verbindung getrennt sobald einer der Gesprächspartner beendet.
106
Bedienung
Funktionen im ISDN per Kennzahlwahl
nutzen (Keypad-Wahl)
Allgemein
Weitere Funktionen/Dienste
In einigen Ländern können Sie, sofern berechtigt (Fachbetreuer fragen), ISDN-Funktionen über Kennzahlwahl
aufrufen.
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
*5QI
Kennzahl eingeben.
~
Gewünschte Leitungsnummer eingeben (Fachbetreuer fra-
~
Kennzahl für gewünschte ISDN-Funktion eingeben (bitte wenden Sie sich an unsere Premiumhotline Endgeräte
Beschreibung
gen).
s. Seite 148).
Welche ISDN-Funktionen in Ihrem Land per Kennzahl gesteuert werden können, erfahren Sie
von Ihrem Netzbetreiber (bitte wenden Sie sich an unsere Premiumhotline Endgeräte
s. Seite 148).
DieT-Com übernimmt keinerlei Haftung für Schäden/Kosten, die durch missbräuchliche Nutzung oder durch Fehlbedienung entstehen können (z. B. Gesprächskostenmissbrauch).
Beschreibung
!
Beschreibung
*503=Keypad-Wahl?
OK
Beschreibung
r
Service
107
Beschreibung
q
Anhang
Display-Taste drücken.
FCN
Weitere Funktionen/Dienste
Angeschlossene Computer oder deren
Programme steuern/Telefondatendienst
Wenn eingerichtet (bitte wenden Sie sich an unsere Premiumhotline Endgeräte s. Seite 148), können Sie mit
Ihrem Telefon angeschlossene Computer oder deren Programme steuern, z. B. Hotelservices oder Auskunftsysteme.
Voraussetzung: Sie haben eine Verbindung hergestellt.
Display-Taste drücken.
FCN
q
r
Service
*42=Telefondatendienst?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
*42
Kennzahl eingeben.
Für die Eingabe der Daten werden Sie nun vom angeschlossenen Computer geführt, müssen aber, je nach Konfiguration
(bitte wenden Sie sich an unsere Premiumhotline Endgeräte
s. Seite 148), Ihre Eingaben auf eine von 2 Arten durchführen:
„ Eingaben im Blockmodus
Q ... O
Daten eingeben.
#
Eingabe abschließen.
oder
q
Eingabe vollständig?
oder
OK
Bestätigen.
„ Eingaben im Online-Modus:
Der angeschlossene Computer verarbeitet Ihr Eingaben
direkt.
#
Kennzahl eingeben.
Q ... O
Daten eingeben.
108
Allgemein
Weitere Funktionen/Dienste
Bedienung
Mit PC-Applikationen über CSTASchnittstelle kommunizieren
Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), können Sie über Ihr Telefon mit PC-Applikationen kommunizieren
(CSTA = Computer Supported Telecommunications Applications). Sie senden Informationen an die Applika-
Kennzahl eingeben.
oder
FCN
Display-Taste drücken.
Data I/O Service
OK
FCN-Eintrag „Data I/O Service“ auswählen. (Funktion in der
FCN-Liste speichern s. Seite 73).
~
3-stellige Kennung für die zu steuernde Applikation eingeben.
SC, Q . O, p
Zur Kommunikation mit der Applikation benutzen Sie die entBeschreibung
sprechenden Tasten.
Kommunikation zur Applikation vorübergehend unterbrechen
c
Data I/O Service
OK
Das LED-Symbol des FCN-Eintrages blinkt: die Kommunikation
zur Applikation wurde automatisch unterbrochen.
Beschreibung
q
Das Mobilteil läutet. Sie nehmen das Gespräch an.
Kommunikation mit Applikation weiterführen
Display-Taste drücken.
FCN
q
Data I/O Service
OK
Blinkenden FCN-Eintrag „Data I/O Service“ auswählen und
bestätigen. Lampe leuchtet.
Kommunikation mit Applikation beenden
r
OK
Entsprechende CSTA-Meldung auswählen und bestätigen.
Beschreibung
q
Beschreibung
*4O4
Anhang
tion und erhalten Informationen von der Applikation, z. B. über das Display Ihres Telefons.
ca
Hörer abheben und wieder auflegen.
109
Beschreibung
oder
Teamfunktionen nutzen
Teamfunktionen nutzen
Gruppenruf ein/ausschalten
Wenn eingerichtet (bitte wenden Sie sich an unsere Premiumhotline Endgeräte s. Seite 148), gehören Sie zu
einer oder mehreren Gruppen von Teilnehmern, die jeweils über eine Sammelanschluss- oder GruppenrufRufnummern erreichbar sind.
Ankommende Anrufe werden der Reihe nach (= Sammelanschluss) oder gleichzeitig (= Gruppenruf) an allen
Telefonen der Gruppe signalisiert, bis ein Gruppenmitglied den Anruf entgegennimmt.
Jeder Teilnehmer der Gruppe kann auch unter seiner eigenen Rufnummer erreichbar bleiben.
Den Ruf für den Sammelanschluss, Gruppenruf oder für die einzelnen Leitungen einer Gruppe können sie
aus- und einschalten.
Ist ein FCN-Eintrag für „Gruppenruf ein/aus“ vorhanden (s. Seite 73), erkennen Sie am roten LED-Symbol,
dass für mindestens eine Gruppe der Ruf eingeschaltet ist.
Sie gehören zu einem Sammelanschluss oder zum Gruppenruf:
r
Gruppenruf aus?
OK
Gruppenruf ein?
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
r
oder
#N5
Kennzahl für „Gruppenruf aus“
oder
*N5
„Gruppenruf ein“ eingeben.
oder
Display-Taste drücken.
FCN
q
110
Gruppenruf ein/aus?
OK
Auswählen und bestätigen.
Allgemein
Teamfunktionen nutzen
Sie gehören zu mehreren Gruppen oder zu einer Gruppe mit Leitungstasten:
Gruppenruf aus?
OK
Gruppenruf ein?
OK
Auswählen und bestätigen.
Bedienung
r
oder
r
#N5
Anhang
oder
Kennzahl für „Gruppenruf aus“
oder
*N5
„Gruppenruf ein“ eingeben.
Gruppenruf ein/aus?
OK
Auswählen und bestätigen.
OK
Erscheint ein „X“ zwischen Gruppen-/Leitungsnummer (z. B.
q
301 X Gruppenname
q
301 Gruppenname
OK
eingeschaltet. Kein „X“ bedeutet der Ruf ist ausgeschaltet.
q
blättern?
OK
Bestätigen, die nächste Gruppen-/Leitungsnummer mit Grup-
301) und Gruppenname ist der Ruf für dieseGruppe/Leitung
oder
Gruppenruf aus?
OK
Auswählen und bestätigen.
Der Ruf für die angezeigte Gruppe/Leitung wird ausgeschaltet.
Beschreibung
pename wird angezeigt.
oder
r
Beschreibung
Display-Taste drücken.
FCN
q
Beschreibung
oder
Gruppenruf ein?
OK
Auswählen und bestätigen.
Der Ruf für die angezeigte Gruppe/Leitung wird eingeschaltet.
oder
r
#=Alle Gruppen aus?
OK
Auswählen und bestätigen
Der Ruf für alle Gruppen/Leitungen wird ausgeschaltet.
111
Beschreibung
r
Beschreibung
oder
Teamfunktionen nutzen
oder
#
Kennzahl für „alle Gruppen aus“ eingeben.
oder
r
*=Alle Gruppen ein?
OK
Auswählen und bestätigen.
Der Ruf für alle Gruppen/Leitungen wird eingeschaltet.
oder
*
Kennzahl für „alle Gruppen ein“ eingeben.
Haben Sie für eine andere Gruppe/Leitung den Ruf eingeschaltet oder für alle Gruppen/Lei-
!
tungen, denen Sie angehören, den Ruf ausgeschaltet, ertönt beim Abheben des Hörers ein
Sonderwählton.
Anruf für Kollegin/Kollegen im Team
übernehmen
Anrufe für Telefone innerhalb eines Teams (Anrufübernahmegruppe; bitte wenden Sie sich an unsere Premiumhotline Endgeräte s. Seite 148) können Sie an Ihrem Mobilteil übernehmen; auch während eines
Gesprächs.
Voraussetzung: Ihr Mobilteil läutet kurz. Am Display erscheint in der oberen Zeile des Displays „Ruf bei:“ mit
Rufnummer oder Name des Veranlassers und in der unteren Zeile Rufnummer oder Name des Anrufers.
q
Übernahme, Gruppe?
OK
Bestätigen,
oder
Display-Taste drücken.
FCN
q
Service
*5M
112
OK
Bestätigen.
Kennzahl eingeben.
Allgemein
Teamfunktionen nutzen
Sie können Anrufe für Ihr Mobilteil an bis zu 5 weiteren internen Telefonen akustisch signalisieren lassen. Derjenige der zuerst den Anruf entgegennimmt erhält das Gespräch.
Bedienung
Ruf zuschalten
Telefone für die Rufzuschaltung speichern/anzeigen/löschen:
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen.
oder
*N1
q
Kennzahl eingeben.
OK
Der Benutzerführung am Display folgen (Interne Rufnummer
eingeben).
Tipp
Gehört Ihr Mobilteil zu einer Rufzuschaltung, sehen Sie am Display die Rufnummer oder den
Namen des Veranlassers (obere Zeile) und des Anrufers (untere Zeile).
Löschen von allen rufzugeschalteten Telefonen:
Rufzuschaltung aus?
OK
Auswählen und bestätigen.
Beschreibung
r
oder
Kennzahl eingeben.
Beschreibung
#N1
Beschreibung
*81=Rufzuschaltung?
OK
Beschreibung
r
Service
113
Beschreibung
q
Anhang
Display-Taste drücken.
FCN
Teamfunktionen nutzen
Anrufe bei Anrufverteilung (UCD)
Wenn eingerichtet (bitte wenden Sie sich an unsere Premiumhotline Endgeräte s. Seite 149), gehören Sie zu
einer Gruppe von Teilnehmern (Agenten), auf die Anrufe verteilt werden.
Ein eingehender Anruf wird immer dem Agenten zugestellt, der die längste Ruhephase hatte.
Zu Dienstbeginn/-ende an-/abmelden:
Display-Taste drücken.
FCN
q
Service
OK
Bestätigen.
r
Anrufverteilung?
OK
Auswählen und bestätigen.
q
*401=anmelden?
OK
Bestätigen,
#401=abmelden?
OK
auswählen und bestätigen.
oder
r
oder
*4Q1
Kennzahl für „anmelden“
oder
#4Q1
„abmelden“ eingeben.
Zum Anmelden Identifikationsnummer („Bearbeiter:“) eingeben (bitte wenden Sie sich an unsere Premiumhotline Endgeräte s. Seite 149).
Während der Arbeitszeit ab-/anmelden:
Display-Taste drücken.
FCN
q
Service
OK
Bestätigen.
r
Anrufverteilung?
OK
Auswählen und bestätigen.
r
#402=nicht verfügbar?
OK
Auswählen und bestätigen,
114
Allgemein
Teamfunktionen nutzen
oder
*402=verfügbar?
OK
auswählen und bestätigen.
Bedienung
r
oder
*4Q2
Kennzahl für „nicht verfügbar“
oder
#4Q2
Anhang
„verfügbar“ eingeben.
Nachbearbeitungszeit anfordern/einschalten:
Um in Ruhe für das letztbeantwortete Gespräch Nacharbeiten erledigen zu können, lässt sich eine Nachbear-
Beschreibung
beitungszeit anfordern/einschalten. Ihr Mobilteil wird für eine festeingestelle Zeitspanne oder bis Sie sich wieder zurückmelden aus der Anrufverteilung genommen.
Service
OK
Bestätigen.
r
Anrufverteilung?
OK
Auswählen und bestätigen.
r
*403=nachbearbeiten
OK
Bestätigen,
#403=nachbearbeiten
OK
auswählen und bestätigen.
r
Beschreibung
oder
oder
*4QI
Kennzahl für „ein“
oder
„aus“ eingeben.
Beschreibung
#4QI
115
Beschreibung
q
Beschreibung
Display-Taste drücken.
FCN
Teamfunktionen nutzen
Nachtschaltung für Anrufverteilung ein-/ausschalten:
Display-Taste drücken.
FCN
q
Service
OK
Bestätigen.
r
Anrufverteilung?
OK
Auswählen und bestätigen.
r
*404=Nacht-Ziel ein?
OK
Auswählen und bestätigen,
#404=Nacht-Ziel aus?
OK
auswählen und bestätigen.
oder
r
oder
*4Q4
Kennzahl für „ein“
oder
#4Q4
„aus“ eingeben.
Anzahl der wartenden Anrufe abfragen:
Display-Taste drücken.
FCN
q
Service
OK
Bestätigen.
r
Anrufverteilung?
OK
Auswählen und bestätigen.
r
*405=Zahl der Anrufe?
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
*4Q5
116
Kennzahl für „Zahl der Anrufe“ eingeben
Bedienung
Rufnummernverzeichnisse und Listen
Telefonbuch
Allgemein
Rufnummernverzeichnisse und Listen
Im Telefonbuch können Sie Rufnummern und Zusatzinformationen zu Kontakten speichern (bis zu 200 Einträge).
Anhang
Sie können einen neuen Eintrag anlegen:
„ über das Hauptmenü (s. Seite 118)
„ über das Menü, wenn ein Eintrag ausgewählt ist (s. Seite 121)
„ Import aus LDAP-Datenbank (s. Seite 124)
Tipp
Über die Web-Schnittstelle können Sie eine Telefonbuchdatei von Ihrem PC in das Telefonbuch importieren, sowie Sicherungskopien Ihrer Daten anlegen (s. Seite 141).
Beschreibung
Mögliche Eingabefelder sind:
Beschreibung
„ Import aus der Wahlwiederholungsliste (s. Seite 125)
„ „Name:“
„ „Vorname:“
„ „Tel.(Privat):“
Beschreibung
„ „Tel. (Büro):“
„ „Tel.(Mobil):“
„ „Abteilung:“
„ „Straße:“
„ „Stadt:“
Damit ein Eintrag gespeichert werden kann, muss zumindest eine Rufnummer eingetragen sein.
fonbuch zur Auswahl angeboten s. Seite 54.
117
Beschreibung
Tipp
Alle Rufnummern die Sie einem Eintrag zuordnen, werden Ihnen beim Wählen aus dem Tele-
Beschreibung
„ „PLZ:“
Rufnummernverzeichnisse und Listen
Neuen Eintrag anlegen
s
q
Telefonbuch öffnen.
<Neuer Eintrag>
OK
Der Cursor springt in das Eingabefeld „Name:“.
~
s
Bestätigen.
Tragen Sie hier den Namen ein.
James
s
~
Eingabefeld „Vorname:“ auswählen und den Vornamen eintra-
~
z. B. Eingabefeld „Tel.(Privat)“ auswählen und die Rufnummer
X
gen.
eintragen.
Display-Taste drücken, um Zeichen links vom Cursor zu
löschen.
s
~
Weitere Eingabefelder auswählen und entsprechendeDaten
eintragen.
Sichern
Display-Taste drücken, um die Eingaben zu sichern.
”
Display-Taste drücken, um die Eingabe abzubrechen.
Eintrag mit Sprachwahl ergänzen
Sie können maximal 30 Einträgen eine Sprachwahl hinzufügen.
Um mithilfe von Sprachwahl zu wählen, s. Seite 55.
Sprachaufnahme speichern
!
Die Verlässlichkeit der Spracherkennung hängt auch von der Stimmlage, der Sprechgeschwindigkeit und -lautstärke des Sprechers ab.
Verwenden Sie lange, eindeutige Namen und vermeiden Sie während der Aufnahme laute
Hintergrundgeräusche!
118
Allgemein
Rufnummernverzeichnisse und Listen
Bond, James
Muster aufn.
!
OK
Auswählen und bestätigen.
Anhang
s
Display-Taste drücken.
Beachten Sie die Benutzerhinweise am Display während der Aufnahme!
Ø
Namen des gewünschten Teilnehmers in das Mikrofon sprechen.
Ö
Positiven Hinweiston abwarten.
Ø
Aufnahme wiederholen.
´
Bei erfolgreicher Aufnahme wird der Eintrag in der Telefon-
Beschreibung
©
buchliste mit diesem Symbol gekennzeichnet.
Ist die Aufnahme fehlgeschlagen, erscheint im Display eine Fehlermeldung und Sie hören einen negativen
Hinweiston.
Sprachaufnahme abspielen
Beschreibung
s
Bedienung
Voraussetzung: Der Eintrag in der Telefonbuchliste ist ausgewählt s. Seite 120.
Voraussetzung: Es wurde bereits eine Sprachaufnahme gespeichert, der Eintrag in der Telefonbuchliste ist
Muster anhören
OK
Ö
Auswählen und bestätigen.
Die zum Eintrag gehörende Aufnahme wird abgespielt.
Sprachaufnaeinhme löschen
Voraussetzung: Es wurde bereits eine Sprachaufnahme gespeichert, der Eintrag in der Telefonbuchliste ist
ausgewählt.
©
s
Display-Taste drücken.
Muster löschen
OK
Beschreibung
s
Display-Taste drücken.
Auswählen und bestätigen.
Die, zum Eintrag gehörende Aufnahme ist gelöscht.
119
Beschreibung
©
Beschreibung
ausgewählt.
Rufnummernverzeichnisse und Listen
Telefonbuchliste
Alle Einträge erscheinen alphabetisch sortiert in der Telefonbuchliste.
Weitere Sortierregeln:
1. Komplette Einträge (Name/Vorname)
– Nummern vor Buchstaben
– Kleinbuchstaben vor Großbuchstaben
2. Einträge, die nur Rufnummern enthalten
Darstellung in der Telefonbuchliste
Voraussetzung: In der Telefonbuchliste sind Einträge gespeichert s. Seite 118.
Nicht ausgewählte Einträge werden einzeilig dargestellt
Bond, James
Bond, James
0455 3625
´¾
Ein ausgwählter Eintrag wird 2-zeilig dargestellt.
Der Eintrag kann folgende Symbole enthalten:
´
Ô
¾
Å
Sprachwahl (wählen s. Seite 55)
Geschäftsrufnummer
Privatrufnummer
Handyrufnummer
Eintrag suchen
Voraussetzung: In der Telefonbuchliste sind Einträge gespeichert s. Seite 118.
s
Telefonbuch öffnen.
q
Durch die Telefonbuchliste blättern,
oder
~
Anfangsbuchstaben des gewünschten Kontaktnamens einge-
evtl.
falls mehrere passende Einträge vorhanden sind:
q
120
ben (Zeicheneingabe s. Seite 21).
Bond, James
0455 3625
´¾
gewünschten Eintrag auswählen.
Allgemein
Rufnummernverzeichnisse und Listen
Eintrag ansehen
Display-Taste drücken.
q
Durch Eingabefelder blättern.
Ändern
Bestätigen, um Eintrag zu ändern s. Seite 121.
OK
Bestätigen. Sie gelangen zurück in die Telefonbuchliste.
Anhang
Ansehen
Bedienung
Voraussetzung: Der Eintrag in der Telefonbuchliste ist ausgewählt s. Seite 120.
Eintrag ändern
Voraussetzung: Der Eintrag in der Telefonbuchliste ist ausgewählt s. Seite 120.
©
Eintrag ändern
OK
Bestätigen.
q
Wählen Sie mit der Steuer-Taste das Eingabefeld aus, das Sie
X
Display-Taste drücken, um Zeichen links vom Cursor zu
Sichern
Display-Taste drücken, um die Eingaben zu sichern.
Beschreibung
q
Display-Taste drücken.
Beschreibung
ändern möchten.
löschen.
Eintrag anlegen
©
s
Beschreibung
Voraussetzung: In der Telefonbuchliste ist ein Eintrag ausgewählt s. Seite 120.
Display-Taste drücken.
Neuer Eintrag
OK
Auswählen und bestätigen.
Beschreibung
Eintrag löschen
Voraussetzung: Der Eintrag in der Telefonbuchliste ist ausgewählt s. Seite 120.
s
Display-Taste drücken.
Eintrag löschen
OK
Auswählen und bestätigen.
Der Eintrag ist aus der Telefonbuchliste gelöscht.
121
Beschreibung
©
Rufnummernverzeichnisse und Listen
Telefonbuchliste löschen
Voraussetzung: Der Eintrag in der Telefonbuchliste ist ausgewählt s. Seite 120.
©
s
Display-Taste drücken.
Liste löschen
OK
Auswählen und bestätigen.
Display-Taste drücken, um alle Telefonbucheinträge dauerhaft
Ja
zu löschen.
Speichervolumen
©
s
122
Display-Taste drücken.
Speicherplatz
OK
Auswählen und bestätigen.
Allgemein
Rufnummernverzeichnisse und Listen
Bedienung
LDAP-Datenbank
Sie können auf Ihr firmenweites Telefonbuch (LDAP-Datenbank) zugreifen.
Ihren Fachbetreuer.
Anhang
!
Zum Nutzen der LDAP-Datenbank muss diese Funktion korrekt eingerichtet sein. Fragen Sie
LDAP-Eintrag suchen
s
s
<LDAP>
OK
Auswählen und bestätigen.
q
Einfache Suche
OK
Bestätigen.
Erweiterte Suche
OK
Auswählen und bestätigen.
Beschreibung
Telefonbuch öffnen.
„Erweiterte Suche“ bietet im Vergleich zu „Einfache Suche“ die Möglichkeit, nach weiteren
Feldern des Firmen-Telefonbuchs zu suchen (max. 5).
evtl.s
Suchfeld auswählen (nur „Erweiterte Suche“)
~
Suchtext eingeben (Zeicheneingabe s. Seite 21).
Beschreibung
Tipp
Die Ergebnisliste enthält einen oder mehrere Einträge, von denen der erste ausgewählt ist.
Bond, James
0455 3625
´¾
gewünschten Eintrag auswählen.
Sie können nun
Beschreibung
q
„ den LDAP-Kontakt anrufen (s. Seite 57)
„ LDAP-Eintrag ansehen (s. Seite 124)
„ LDAP-Eintrag in das Telefonbuch importieren
123
Beschreibung
s
Beschreibung
oder
Rufnummernverzeichnisse und Listen
LDAP-Eintrag ansehen
Voraussetzung: Sie haben einen Eintrag über die LDAP-Datenbank gesucht und ausgewählt s. Seite 123.
©
q
Display-Taste drücken.
Ansehen
OK
”
Auswählen und bestätigen.
Abbrechen.
oder
q
Nr. ins Tel.buch
OK
Auswählen und bestätigen um den LDAP-Eintrag in das Telefonbuch zu importieren s. Seite 124.
LDAP-Eintrag in Telefonbuch importieren
Voraussetzung: Sie haben einen Eintrag über die LDAP-Datenbank gesucht und ausgewählt s. Seite 123.
©
q
Display-Taste drücken.
Importieren
OK
Auswählen und bestätigen.
Der LDAP-Eintrag ist nun in Ihrem Telefonbuch gespeichert.
124
Allgemein
Rufnummernverzeichnisse und Listen
In der Wahlwiederholungsliste stehen die zehn am Mobilteil zuletzt gewählten Nummern. Steht eine der Nummern im „Telefonbuch“, wird der zugehörige Name angezeigt.
Bedienung
Wahlwiederholungsliste
Voraussetzung: Sie haben Rufnummern, die noch nicht im „Telefonbuch“ gespeichert sind, gewählt.
c
Abheben-Taste kurz drücken.
q
Gewünschten Eintrag auswählen.
089123456
©
q
Display-Taste drücken.
Nr. ins Tel.buch
OK
Bestätigen.
Sie befinden sich nun in der „Telefonbuchliste“. Die Rufnum-
Beschreibung
Anhang
Eintrag in Telefonbuch importieren
Bond
q
~
Wählen Sie mit der Steuer-Taste das Eingabefeld „Name“aus,
~
Wählen Sie mit der Steuer-Taste weitere Eingabefelder aus,
und tragen Sie den Namen ein.
und tragen Sie zusätzliche Informationen ein.
X
Display-Taste drücken, um Zeichen links vom Cursor zu
Sichern
Display-Taste drücken, um die Eingaben zu sichern.
Beschreibung
q
Beschreibung
mer ist eingetragen.
löschen.
Abheben-Taste kurz drücken.
q
Gewünschten Eintrag auswählen.
089123456
©
q
Display-Taste drücken.
Eintrag löschen
OK
Bestätigen.
125
Beschreibung
c
Beschreibung
Eintrag aus Wahlwiederholungsliste löschen
Rufnummernverzeichnisse und Listen
Wahlwiederholungsliste löschen
c
Abheben-Taste kurz drücken.
q
Gewünschten Eintrag auswählen.
089123456
©
q
126
Display-Taste drücken.
Liste löschen
OK
Bestätigen.
Allgemein
Mobilteil einstellen
Sie können optische und akustische Einstellungen direkt an Ihrem Comfort Open W 500 über das Hauptmenü oder über die Web-Schnittstelle konfigurieren s. Seite 138. Weiters können Sie verschiedene Einstellungen ansehen, bzw. überprüfen.
Bedienung
Mobilteil einstellen
Anhang
Konfiguration am Mobilteil
Display-Farbeinstellung
Beschreibung
Sie können aus 4 Farbeinstellungen auswählen.
Diese Einstellung können Sie auch über die Web-Schnittstelle ändern s. Seite 141.
t
Hauptmenü öffnen.
2
Kennzahl eingeben
Einstellungen
OK
auswählen und bestätigen.
s
Display
OK
Bestätigen.
s
Farbschema
OK
Bestätigen.
s
Braun
OK
Gewünschte Farbeinstellung auswählen und bestätigen.
” oder u
Beschreibung
s
Beschreibung
oder
Menü verlassen.
Farbeinstellung „Standard“
Farbe
das Mobilteil befindet sich im:
Braun
Ruhe-, Anruf- und Anlagenmodus
Ocker
FCN-Modus
Blau
Hauptmenü, Telefonbuchliste
127
Beschreibung
Beschreibung
Die Besonderheit der Farbeinstellung „Standard“ ist die Visualisierung der unterschiedlichen Zustände des
Mobilteiles durch unterschiedliche Farben:
Mobilteil einstellen
Displaykontrast einstellen
Sie können den Displaykontrast Ihren Bedürfnissen und Umgebungsbedingungen anpassen.
Diese Einstellung können Sie auch über die Web-Schnittstelle ändern s. Seite 141.
t
Hauptmenü öffnen.
2
Kennzahl eingeben.
oder
s
Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
s
Display
OK
Bestätigen.
Kontrast
OK
Auswählen und bestätigen.
s
r
Wert 1- 9 einstellen.
Sichern
Einstellung sichern.
ESC
Änderung abbrechen.
Das Display übernimmt die jeweilige Einstellung als Vorschau.
Helligkeit einstellen
Sie können die Helligkeit des Displays Ihren Bedürfnissen und Umgebungsbedingungen anpassen.
Diese Einstellung können Sie auch über die Web-Schnittstelle ändern s. Seite 141.
t
Hauptmenü öffnen.
2
Kennzahl eingeben.
oder
s
Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
s
Display
OK
Bestätigen.
Helligkeit
OK
Auswählen und bestätigen.
s
r
Wert 1- 9 einstellen.
Sichern
Einstellung sichern.
ESC
Änderung abbrechen.
128
Das Display übernimmt die jeweilige Einstellung als Vorschau.
Allgemein
Mobilteil einstellen
Im Ruhezustand wird das Display abgedunkelt. Bei eingeschaltetem Nachtmodus geht die Beleuchtung des
Displays im Ruhezustand ganz aus, wenn das Mobilteil in der Ladeschalte steht.
Diese Einstellung können Sie auch über die Web-Schnittstelle ändern s. Seite 141.
t
Hauptmenü öffnen.
2
Kennzahl eingeben.
Einstellungen
OK
Auswählen und bestätigen.
s
Display
OK
Bestätigen.
Nachtmodus
OK
Auswählen und bestätigen (einschalten).
Nachtmodus
‰ OK
auswählen und bestätigen (ausschalten).
s
Beschreibung
oder
oder
” oder u
Menü verlassen.
Sprache einstellen
Sie können sich das Hauptmenü und die Display-Tasten Ihres Comfort Open W 500 in verschiedenen Sprachen anzeigen lassen.
Diese Einstellung können Sie auch über die Web-Schnittstelle ändern s. Seite 141.
Anzeigesprache für das Anlagen-Menü einstellen s. Seite 41.
t
2
Beschreibung
Tipp
Beschreibung
s
Anhang
oder
s
Bedienung
Nachmodus einstellen
Hauptmenü öffnen.
Kennzahl eingeben
s
Einstellungen
OK
auswählen und bestätigen.
s
Display
OK
Bestätigen.
Sprache
OK
Auswählen und bestätigen.
Deutsch
‰ OK
q
Bestätigen.
oder
” oder u
Menü verlassen.
129
Beschreibung
s
Beschreibung
oder
Mobilteil einstellen
Schnelleinstieg in das Sprachmenü
t215
Verwenden Sie diese Tastenkombination wenn Sie z. B. aus
Versehen eine für Sie unverständliche Sprache eingestellt
haben.
s
Deutsch
OK
Wählen Sie die richtige Sprache aus.
WLAN-Zugang
An Ihrem Comfort Open W 500 können bis zu 16 Profile für den WLAN-Zugang eingerichtet sein. Das mit ‰
markierte Profil ist aktiv. Sie können verschiedene Profile auswählen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an
Ihren Fachbetreuer.
Diese Einstellung können Sie auch über die Web-Schnittstelle ändern s. Seite 140.
t
Hauptmenü öffnen.
2
Kennzahl eingeben
oder
s
Einstellungen
OK
auswählen und bestätigen.
s
Zugangsprofile
OK
Bestätigen.
Profil aktivieren
q
Profil 3
” oder u
‰ OK
Auswählen und bestätigen.
Menü verlassen.
Einstellungen ansehen
Ansehen
Display-Taste drücken,
q
durch die Einträge blättern
oder
” oder u
130
Menü verlassen.
Allgemein
Mobilteil einstellen
Ist diese Funktion aktiviert, nehmen Sie das Comfort Open W 500 bei einem Anruf einfach aus der Ladestation, um das Gespräch anzunehmen, ohne dafür die Abheben-Taste c drücken zu müssen.
Diese Einstellung können Sie auch über die Web-Schnittstelle ändern s. Seite 141.
t
Hauptmenü öffnen.
2
Kennzahl eingeben
auswählen und bestätigen.
s
Bequem abheben
OK
Auswählen und bestätigen (einschalten),
Bequem abheben
‰ OK
auswählen und bestätigen (ausschalten),
oder
Beschreibung
OK
oder
” oder u
Menü verlassen.
Vibrationsalarm
Sie können sich ankommende Anrufe zusätzlich durch Vibrieren signalisieren lassen. Befindet sich das Com-
t
Hauptmenü öffnen.
2
Kennzahl eingeben
Beschreibung
fort Open W 500 in der Ladeschale, wird der Vibrationsalarm, auch bei aktivierter Funktion, unterdrückt.
Einstellungen
OK
auswählen und bestätigen.
s
Vibration
OK
Auswählen und bestätigen (aktivieren),
Vibration
‰ OK
oder
s
Beschreibung
oder
s
auswählen und bestätigen (deaktivieren),
oder
” oder u
Beschreibung
Einstellungen
Menü verlassen.
131
Beschreibung
s
Anhang
oder
s
Bedienung
Bequem abheben
Mobilteil einstellen
PIN
Sie können Ihr Comfort Open W 500 vor unberechtigtem Zugriff durch Eingabe einer PIN schützen. Die PIN
wird dann beim Einschalten des Mobilteiles abgefragt s. Seite 10.
Diese Eingaben können Sie auch über die Web-Schnittstelle ändern s. Seite 140.
t
Hauptmenü öffnen.
2
Kennzahl eingeben
oder
s
Einstellungen
OK
auswählen und bestätigen.
s
PIN
OK
Auswählen und bestätigen.
q
[- - - ]
~
Im Eingabefeld „Alte PIN:“ die aktuelle PIN eingeben (falls vor-
OK
bestätigen.
handen)
und
q
[0077]
~
Im Eingabefeld „Neue PIN:“ die neue PIN eingeben (vier Ziffern,
oder
um den PIN-Schutz aufzuheben:
q
0 bis 9)
keine Eingaben machen.
[- - - ]
Sichern
Display-Taste drücken, um die Änderung zu sichern.
” oder u
Menü verlassen.
!
132
Nach 3 Fehleingaben der PIN wird das Mobilteil gesperrt und kann nur von Ihrem Fachbetreuer entriegelt werden.
Allgemein
Mobilteil einstellen
Ihr Comfort Open W 500 weist Sie akustisch auf verscheidene Tätigkeiten und Zustände hin. Folgende Hinweistöne können Sie unabhängig voneinander ein- oder ausschalten:
„ Tastenklick: Jeder Tastendruck wird bestätigt
Bedienung
Hinweistöne
„ Quittungstöne:
Bestätigungston (aufsteigende Tonfolge): am Ende der Eingabe/Einstellung und beim Hineinstellen des
Anhang
Mobilteiles in die Ladeschale
Fehlerton (absteigende Tonfolge): bei Fehleingaben
Menüendeton beim Blättern am Ende eines Menüs
„ Akkuwarnton: der Akku muss geladen werden
Beschreibung
„ Empfangsstärketon: Sie befinden sich ausserhalb der Empfangsreichweite Ihres WLAN
Diese Einstellung können Sie auch über die Web-Schnittstelle ändern s. Seite 140.
t
Hauptmenü öffnen.
2
Kennzahl eingeben
s
Einstellungen
OK
auswählen und bestätigen.
s
Hinweistöne
OK
Auswählen und bestätigen.
<Ein>
OK
Im Eingabefeld „Tastenklick:“ bestätigen,
<Aus>
OK
auswählen und bestätigen.
<Ein>
OK
Zum Eingabefeld „Quittung:“ blättern und bestätigen,
<Aus>
OK
auswählen und bestätigen.
Beschreibung
oder
r
Beschreibung
oder
Quittungstöne ein/ausschalten
s
oder
r
133
Beschreibung
q
Beschreibung
Tastentöne ein/ausschalten
Mobilteil einstellen
Akkuwarnton ein/ausschalten
s
<Ein>
OK
Zum Eingabefeld „Akkuton:“ blättern und bestätigen,
<Aus>
OK
auswählen und bestätigen.
oder
r
Empfangsstärketon ein/ausschalten
s
<Ein>
OK
Zum Eingabefeld „Reichweite:“ blättern und bestätigen,
<Aus>
OK
auswählen und bestätigen.
oder
r
Display-Taste drücken, um die Änderungen zu sichern.
Sichern
oder
” oder u
Menü verlassen.
Name des Mobilteiles
Beim Anmelden wird automatisch ein Name vergeben. Sie können diesen Namen ändern. Der Name darf
maximal 16-stellig sein.
Diese Einstellung können Sie auch über die Web-Schnittstelle ändern s. Seite 141.
t
Hauptmenü öffnen.
2
Kennzahl eingeben
oder
s
Einstellungen
OK
auswählen und bestätigen.
s
Mobilteil-Name
OK
Auswählen und bestätigen.
q
James Bond
~
Im Eingabefeld „Mobilteil-Name:“ den neuen Namen eingeben
evtl.
X
Zeichen löschen
Sichern
Display-Taste drücken, um die Eingabe zu sichern.
oder
” oder u
134
Menü verlassen.
Allgemein
Mobilteil einstellen
Sie können das Comfort Open W 500 in den Lieferzustand (s. Seite 147) zurücksetzen. Dabei werden individuell gemachte Einstellungen und Änderungen gelöscht; Telefonbucheinträge (s. Seite 120) bleiben erhalten.
Hauptmenü öffnen.
2
Kennzahl eingeben
Anhang
t
Einstellungen
OK
auswählen und bestätigen.
s
Mobilteil-Reset
OK
Auswählen und bestätigen.
Bestätigen,
” oder u
Menü verlassen.
Beschreibung
abbrechen.
Beschreibung
Nein
Beschreibung
oder
135
Beschreibung
s
Beschreibung
oder
Ja
Bedienung
Lieferzustand wiederherstellen
Mobilteil einstellen
Statusanzeige
Sie können sich verschiedene Einstellungen und Informationen zu Ihrem Comfort Open W 500 anzeigen lassen.
!
Sie können diese Einstellungen nicht editieren. Bei Unklarheiten wenden Sie sich an Ihren
Fachbetreuer.
t
Hauptmenü öffnen.
I
Kennzahl eingeben
oder
s
Status
OK
auswählen und bestätigen.
Mobilteileinstellungen
Diese Informationen können Sie auch über die Web-Schnittstelle ansehen s. Seite 139.
s
Mobilteil
OK
Bestätigen.
q
Mobilteil-Name:
OK
Durch die Einträge blättern:
„ Mobilteil-Name
„ MAC-Adresse
„ IP-Adresse
„ HW-Release
” oder u
Menü verlassen.
LDAP-Einstellungen
s
LDAP
OK
Auswählen und bestätigen.
q
IP-Adresse
OK
Durch die Einträge blättern:
„ IP-Adresse
„ Port-Nr.
” oder u
136
Menü verlassen.
Allgemein
Mobilteil einstellen
Um die Empfangsqualität innerhalb Ihrer Telefonanlage zu gewährleisten können mehrere WLANAccesspoints definiert sein. Es können entsprechende Anschlussprofile (bis zu 16 Profile s. Seite 130) einge-
Bedienung
Verbindungsassistent
Automatisch starten
Befindet sich Ihr Comfort Open W 500 außerhalb der Reichweite des WLAN-Accesspoint erhalten Sie eine
Fehlermeldung (s. Seite 144) und können sich über den Verbindungsassistent neu anmelden.
Profil verwenden
OK
Bestätigen.
Profil 1
OK
Bestätigen.
Beschreibung
Display-Taste drücken.
Re-Scan
In der Liste der eingerichteten Anschlüsse, erscheinen aktive Profile in der Farbe grün und
sind nach der Empfangsstärke sortiert (höchste Empfangsstärke zuerst). Schwarz geschriebene Profile sind nicht aktiv.
Beschreibung
!
Anhang
richtet sein. Über den Verbindungsassistenten werden diese aufgerufen und aktiviert.
Entfernen Sie sich bewußt aus der Reichweite Ihres aktuellen WLAN-Accesspoint (z. B. anderes Gebäude
Ihrer Firma) können Sie das Anschlussprofil manuell auswählen.
Voraussetzung: Ein entsprechendes Profil ist eingerichtet s. Seite 130.
t
Hauptmenü öffnen.
5
Kennzahl eingeben
Verbindungsassist.
OK
auswählen und bestätigen.
q
Profil verwenden
OK
Bestätigen.
q
Profil 1
OK
Profil auswählen und bestätigen.
Bestätigen.
137
Beschreibung
s
Beschreibung
oder
Re-Scan
Beschreibung
Manuell starten
Mobilteil einstellen
Konfiguration über Web-Schnittstelle
Das Comfort Open W 500 ist mit einem HTTP-Webserver ausgestattet, der es erlaubt, Inhalte des Mobilteiles
auf einem Web-Browser eines im WLAN integrierten PCs abzubilden („Web-Schnittstelle“).
!
Hierfür müssen die IP-Daten des Comfort Open W 500 und des PCs korrekt eingerichtet sein
(Fragen Sie Ihren Fachbetreuer).
Benutzung:
„ Zugriff auf Parameter und Listen
„ Einstellungen für Ihr Comfort Open W 500
„ Importieren von Klingeltönen
!
Während der Konfiguration über die Web-Schnittstelle wird im Display des Mobilteiles „Device
is locked by WEB access“ angezeigt. Es sind keine Eingaben über die Tastatur möglich und
ankommende Anrufe werden ignoriert.
Die Web-Schnittstelle enthält unter anderem folgende Formular-Elemente:
Benutzer
Auf Link klicken, um zur entsprechenden Seite zu gelangen.
Auf Schaltfläche klicken, um die Änderungen im aktuellen Formular zu übernehmen. Hiermit werden die Änderungen in das
Comfort Open W 500 übertragen.
Auf Schaltfläche klicken, um die Änderungen im aktuellen Formular auf die bisherigen Werte im Comfort Open W 500
zurückzusetzen.
Aus Listenfeld eine Option auswählen.
Auf Checkbox oder Radiobutton klicken, um eine Funktion zu
aktivieren/deaktivieren.
138
Allgemein
Mobilteil einstellen
Startvorbereitungen
Bedienung
Voraussetzung: Das Mobilteil befindet sich im Ruhe-Modus.
1. Browser öffnen
2. IP-Adresse des Comfort Open W 500 eingeben.
Tipp
Anhang
Beispiel: http://IP des Comfort Open W 500
Die IP-Adresse Ihres Mobilteiles sehen Sie in der Statusanzeige s. Seite 136.
Startseite
In der Startseite der Weboberfläche wählen Sie Ihre Sprache aus. Zudem werden hier Informationen zu Ihrem
Comfort Open W 500 angezeigt (entspricht Hauptmenü s. Seite 136).
Sprachauswahl
Inhalt
139
Beschreibung
Web-Hauptmenü
Beschreibung
Beschreibung
Beschreibung
Benutzerauswahl
Beschreibung
Die Startseite öffnet sich in einem seperaten Fenster.
Mobilteil einstellen
Login
Benutzer
Auswählen.
evtl.
PIN des Mobilteiles eingeben (am Mobilteil siehe s. Seite 10).
Bestätigen.
Über das Web-Hauptmenü erreichen Sie weitere Einstellungsmenüs:
Profil auswählen
Wählen Sie hier ein vorkonfiguriertes WLAN-Profil aus (entspricht Hauptmenü s. Seite 130).
Mobilteil-PIN
Zum Schutz vor unbefugter Benutzung Ihres Comfort Open W 500 können Sie eine PIN einrichten (entspricht
Hauptmenü s. Seite 132).
Mobilteil-Einstellungen: Audio
Hier können Sie Hinweistöne ein/ausschalten (entspricht Hauptmenü s. Seite 133).
140
Allgemein
Mobilteil einstellen
Mobilteil-Einstellungen: Display
Bedienung
Nehmen Sie Einstellungen für das Display vor:
„ Name ändern (entspricht Hauptmenü s. Seite 134)
„ Sprache einstellen (entspricht Hauptmenü s. Seite 129)
„ Kontrast einstellen (entspricht Hauptmenü s. Seite 128)
„ Helligkeit einstellen (entspricht Hauptmenü s. Seite 128)
Anhang
„ Farbschema (entspricht Hauptmenü s. Seite 127)
„ Nachtmodus ein-/ausschalten (dunklere Display-Anzeige) (entspricht Hauptmenü s. Seite 129)
Anruf-Einstellungen
Für Ihr Comfort Open W 500 sind 12 Klingelton-Melodien gespeichert. Hier können Sie 4 weitere, eigene
Melodien importieren und auf die Plätze 13-16 speichern.
Import/Export: Telefonbuch
Hier können Sie Ihre Telefonbucheinträge aktualisieren. Importieren Sie eine Telefonbuchdatei von Ihrem PC
in das „Telefonbuch“.
Bestehende Einträge werden dabei überschrieben. Über „Export...“ können Sie eine Sicherungskopie Ihrer
Beschreibung
Import/Export: Klingeltöne
Beschreibung
Hier können Sie die „Bequem abheben“ ein-/ausschalten (entspricht Hauptmenü s. Seite 131).
Logout
Hier verlassen Sie den Einstellungsbereich für Ihr Comfort Open W 500. Die Startseite (s. Seite 139) wird
geöffnet.
Schließen Sie die Web-Schnittstelle immer mit Klicken auf „Logout“, ansonsten ist Ihr Mobilteil
Beschreibung
weiterhin gesperrt.
141
Beschreibung
!
Beschreibung
Telefonbucheinträge auf dem PC speichern.
Mobilteil überprüfen
Mobilteil überprüfen
Funktionalität prüfen
Sie können die Funktionalität Ihres Telefons überprüfen.
Voraussetzung: Das Mobilteil ist im Ruhezustand.
Display-Taste drücken.
FCN
q
r
Service
*940=Endgerätetest?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
oder
*O4Q
Kennzahl eingeben.
Ist alles in Ordnung,
„ blinken alle Lampen am Mobilteil
„ wird im Display Ihre Rufnummer angezeigt,
„ werden alle Pixel im Display eingeschaltet,
„ ertönt das Rufsignal.
142
Allgemein
Mobilteil überprüfen
Sie können die Belegung der FCN-Einträge an Ihrem Comfort Open W 500 überprüfen, um festzustellen, welche Einträge mit welcher Funktion belegt sind.
r
Service
*91=Tastenbelegung?
OK
Bestätigen.
OK
Auswählen und bestätigen,
Anhang
Display-Taste drücken.
FCN
q
Bedienung
FCN-Belegung prüfen
*O1
Kennzahl eingeben.
FCN
Display-Taste drücken.
q
OK
Beschreibung
oder
Auswählen und bestätigen.
andere Taste?
OK
Auswählen und bestätigen,
beenden?
OK
auswählen und bestätigen.
Beschreibung
r
Beschreibung
oder
143
Beschreibung
r
Beschreibung
Die Belegung wird angezeigt.
Anhang
Anhang
Auf Fehlermeldungen am Display
reagieren
falsche Eingabe
Mögliche Ursache:
Rufnummer ist nicht korrekt.
Mögliche Reaktion:
Korrekte Rufnummer eingeben.
keine Berechtigung
Mögliche Ursache:
Gesperrte Funktion aufgerufen.
Mögliche Reaktion:
Berechtigung für Funktion beim Fachbetreuer beantragen.
zur Zeit nicht möglich
Mögliche Ursache:
Wahl einer nicht vorhandenen Rufnummer. Gerufenes Telefon
ist abgesteckt.
Mögliche Reaktion:
Korrekte Rufnummer eingeben. Später noch einmal anrufen.
Rufnr. unzulässig
Mögliche Ursache:
Wahl der eigenen Rufnummer.
Mögliche Reaktion:
Korrekte Rufnummer eingeben.
Tastenspeicher ist voll
Mögliche Ursache:
Im System sind z. Zt. alle Speicherplätze für externe Rufnummern belegt.
Mögliche Reaktion:
Später noch einmal versuchen.
144
Mögliche 1. Ursache:
Wenn „andere Ebene löschen“ im Menü erscheint:
Sie haben versucht, bei einer Taste mit bereits belegter zweiter
Ebene (z. B. externe Rufnummer) eine Funktion oder interne
Rufnummer mit LED-Anzeige zu speichern.
Bedienung
Konflikt andere Ebene
Allgemein
Anhang
Bestätigen Sie „andere Ebene löschen“, um die Rufnummer/
Funktion zu speichern.
Anhang
Mögliche Reaktion:
Mögliche 2. Ursache:
Sie haben versucht, bei einer Taste mit bereits gespeicherter
interner Rufnummer mit LED-Anzeige eine Rufnummer ohne
LED-Anzeige oder eine externe Rufnummer zu speichern.
Beschreibung
Wenn „LED Unterst. löschen“ im Menü erscheint:
Bestätigen Sie „LED Unterst. löschen“, um die Rufnummer zu
speichern. Die bereits vorhandene interne Rufnummer verbleibt auf der anderen Ebene ohne LED-Anzeige.
No Access Point
Beschreibung
Mögliche Ursache:
Sie befinden sich ausserhalb der Reichweite des WLANAccesspoint.
Mögliche Reaktion:
Display-Taste drücken. Der Verbindungsassistent wird gestarBeschreibung
Scan
tet (s. Seite 137).
145
Beschreibung
No Server
Beschreibung
Mögliche Reaktion:
Anhang
Funktionsstörungen beheben
Gedrückte Taste reagiert nicht:
Überprüfen Sie, ob sich die Taste verklemmt hat.
Mobilteil klingelt nicht bei Anruf:
Überprüfen Sie, ob für Ihr Mobilteil der Anrufschutz eingeschaltet ist (Displayanzeige: „Anrufschutz“). Wenn
ja, Anrufschutz ausschalten s. Seite 89.
Externe Rufnummer lässt sich nicht wählen:
Überprüfen Sie, ob Ihr Mobilteil abgeschlossen ist (Displayanzeige: „keine Berechtigung“). Wenn ja, schließen
Sie das Mobilteil auf s. Seite 93.
Bei allen übrigen Störungen:
Wenden Sie sich zuerst an Ihren Fachbetreuer. Bei nicht behebbaren Störungen muss diese den Kundendienst verständigen!
Echoeffekt
Unter Umständen kann während eines Telefonats ein zum Teil sehr deutliches Echo auftreten. Dieser Effekt
ist nicht die Folge eines Produkt- oder Konstruktionsfehlers Ihres Telefons, sondern wird vom anderen Teilnehmern verursacht.
Dokumentation
Diese Bedienungsanleitung finden Sie auch im Internet im PDF-Format unter
http://www.telekom.de unter „Downloads“ „Bedienungsanleitungen“ unter „Comfort Open“, und auf der System-CD der Comfort Open (Fachbetreuer fragen) im HTML- und PDF-Format.
Zum Ansehen und Ausdrucken der Bedienungsanleitung im PDF-Format benötigen Sie einen Computer, auf
dem das kostenlose Software-Produkt Acrobat Reader von Adobe installiert ist.
Zum Ansehen der Bedienungsanleitung im HTML-Format benötigen Sie einen Computer und einen WWWBrowser, z. B. Microsoft Internet Explorer.
146
Allgemein
Anhang
Bedienung
Technische Daten
WLAN-Standard
802.11g (Fall-Back auf 802.11b)
Frequenzbereich
2,4 - 2,497 GHz
Wählbare Kanäle
13 (ETSI) oder 11 (Nordamerika)
bis zu 300 m im Freien,
Reichweite[1]
bis zu 30 m in Gebäuden
20 % bis 75 % relative Luftfeuchtigkeit
Abmessungen Mobilteil
132 x 52 x 22 mm (L × B × H)
Gewicht Mobilteil mit Akku
ca. 110 g
Die Reichweite hängt stark von der Umgebung ab, besonders von den Materialien zwischen dem Access Point und dem Mobilteil
Lieferzustand
So ist Ihr Comfort Open W 500 beim Kauf eingestellt. Sie können es in den Lieferzustand zurücksetzen (s. Seite 135).
Seite
ein
s. Seite 133
Automatische Rufannahme
ein
s. Seite 131
Display-Sprache
länderspez.
s. Seite 129
Klingelton: Melodie/Zeitsteuerung
Melodie 01/aus
s. Seite 141
Wecker
aus
s. Seite 83
Lokaler Zeichensatz
Standard
s. Seite 22
Beschreibung
Lieferzustand
Akkuton/Tastenklick/Quittungston
Beschreibung
Funktion
Beschreibung
+5 °C bis +45 °C;
Beschreibung
Umgebungsbedingungen im Betrieb
Li-Ion-Akku 3,7 V
147
Beschreibung
Stromversorgung
[1]
Anhang
Allgemeine Daten
Anhang
Wichtige Hinweise
Produktberatung und Konfigurationshilfe
Ergänzende Beratungsleistungen sowie Konfigurationshilfen zu Ihrem Comfort Open W 500 erhalten Sie an
unserer Premiumhotline Endgeräte.
Erfahrene Mitarbeiter des Technischen Kundendienstes von T-Com stehen Ihnen während der üblichen
Geschäftszeiten unter der Hotline 0900 1 770022 zur Verfügung. Der Verbindungspreis beträgt 1,24 EUR pro
angefangene 60 Sekunden bei einem Anruf aus dem Festnetz von T-Com..
Gewährleistung
Der Händler, bei dem das Gerät erworben wurde (T-Com oder Fachhändler), leistet für Material und Herstellung des Telekommunikationsendgerätes eine Gewährleistung von 2 Jahren ab der Übergabe.
Dem Käufer steht im Mangelfall zunächst nur das Recht auf Nacherfüllung zu. Die Nacherfüllung beinhaltet
entweder die Nachbesserung oder die Lieferung eines Ersatzproduktes. Ausgetauschte Geräte oder Teile
gehen in das Eigentum des Händlers über.
Bei Fehlschlagen der Nacherfüllung kann der Käufer entweder Minderung des Kaufpreises verlangen oder
von dem Vertrag zurücktreten und, sofern der Mangel von dem Händler zu vertreten ist, Schadensersatz oder
Ersatz vergeblicher Aufwendungen verlangen.
Der Käufer hat festgestellte Mängel dem Händler unverzüglich mitzuteilen. Der Nachweis des Gewährleistungsanspruchs ist durch eine ordnungsgemäße Kaufbestätigung (Kaufbeleg, ggf. Rechnung) zu erbringen.
Schäden, die durch unsachgemäße Behandlung, Bedienung, Aufbewahrung, sowie durch höhere Gewalt
oder sonstige äußere Einflüsse entstehen, fallen nicht unter die Gewährleistung, ferner nicht der Verbrauch
von Verbrauchsgütern, wie z. B. Druckerpatronen und wiederaufladbare Akkumulatoren.
Vermuten Sie einen Gewährleistungsfall mit Ihrem Telekommunikationsendgerät, können Sie sich während
der üblichen Geschäftszeiten an die Hotline 0180 5 1990 von T-Com wenden. Der Verbindungspreis beträgt
0,12 je angefangene 60 Sekunden bei einem Anruf aus dem Festnetz von T-Com.
Reinigen - wenn's nötig wird
Wischen Sie das Mobilteil einfach mit einem leichten feuchten Tuch oder mit einem Antistatiktuch ab. Verwenden Sie ein ganz leicht angefeuchtetes Tuch. Vermeiden Sie trockene oder nasse Tücher!
Vermeiden Sie den Einsatz von Lösungs-, Putz- und Scheuermitteln! Sie schaden nur dem Gerät.
148
Allgemein
Anhang
Dieses Gerät erfüllt die Anforderungen der EU-Richtlinie:
1999/5/EG Richtlinie über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen und die gegenseitige
Anerkennung ihrer Konformität.
Bedienung
CE-Zeichen
Die Konformitätserklärung kann unter folgender Adresse eingesehen werden:
Hinweis für Träger von Hörgeräten
Wenn Sie ein Hörgerät tragen, kann das Comfort Open W 500 einen unangenehmen Brummton verursachen.
Anhang
Deutsche Telekom AG, Geschäftsbereich Endgeräte, CE-Management, Sonnenschein 38, 48565 Steinfurt.
Dieser Brummton entsteht durch Funksignale, die in das Hörgerät eingekoppelt werden.
Hat Ihr Comfort Open W 500 ausgedient, bringen Sie das Altgerät zur Sammelstelle Ihres kommunalen Entsorgungsträgers (z. B. Wertstoffhof). Das nebenstehende Symbol bedeutet, dass
das Altgerät getrennt vom Hausmüll zu entsorgen ist. Nach dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz sind Besitzer von Altgeräten gesetzlich gehalten, alte Elektro- und Elektronikgeräte einer getrennten
Beschreibung
Rücknahme von alten Geräten
Altgerät nicht in den Hausmüll geben.
Die Deutsche Telekom AG ist bei der Stiftung elektro-altgeräte-register unter WEEE-Reg.-Nr. DE 50478376
registriert.
Beschreibung
Abfallerfassung zuzuführen. Helfen Sie bitte mit und leisten einen Beitrag zum Umweltschutz, indem Sie das
Hinweis für den Entsorgungsträger: Das Datum der Herstellung bzw. des Inverkehrbringens ist auf dem Typen-
149
Beschreibung
Beschreibung
Beschreibung
schild nach DIN EN 60062, Ziffer 5 angegeben.
Anhang
Rücknahme und Entsorgung von Lithium-Batterien
!
Achtung! Das Produkt enthält Lithium - Batterien. Explosionsgefahr bei unsachgemäßem Auswechseln oder Entnahme der Batterie. Nur durch denselben oder einen entsprechenden, vom
Hersteller empfohlenen Typ ersetzten. Verbrauchte Batterien nicht im Hausmüll entsorgen.
Geben Sie die alten Batterien bei einer Sammelstelle für Batterien ab.
Rücknahme und Recycling von Batterien und Akkus
Das Gerät enthält Batterien oder wiederaufladbare Batterien (Akkus, Akkumulatoren), die zu seinem Betrieb
oder für bestimmte Funktionen notwendig sind.
Schadstoffhaltige Batterien sind mit dem nebenstehenden Symbol gekennzeichnet. Es
weist darauf hin, dass diese nicht über den Hausmüll entsorgt werden dürfen. Nach der
Batterieverordnung sind die Verbraucher gesetzlich verpflichtet, verbrauchte Batterien
an den Vertreiber oder an einen öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger zurückzugeben. Helfen Sie bitte mit
und leisten einen Beitrag zum Umweltschutz, indem Sie Batterien nicht in den Hausmüll geben.
Chemische Symbole auf den Batterien bedeuten, dass der angegebene Inhaltsstoff in der Batterie enthalten
ist. Die Symbole haben folgende Bedeutung: Cd - Cadmium, Hg - Quecksilber, Pb - Blei.
Ihr Händler (T-Com oder Fachhändler) nimmt verbrauchte Gerätebatterien in haushaltsüblichen Mengen in
seinem Ladengeschäft kostenfrei zurück und kümmert sich um die umweltgerechte Entsorgung bzw. das
Recycling der Materialien.
Sollte Ihr Händler nicht in Ihrer Nähe sei, können Sie die verbrauchten Batterien auch zu Ihrem kommunalen
Entsorgungsträger (z.B. Batterietonne oder Wertstoffhof) bringen. Diese Stelle ist ebenfalls zur kostenlosen
Rücknahme verpflichtet.
150
Funktionen und Kennzahlen im Überblick
(alphabetisch)
Allgemein
Anhang
Bedienung
Anhang
Nachfolgende Tabelle zeigt alle möglichen Funktionen, wie am Display angeboten. Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), können Sie die Funktionen im direkten Dialog (auswählen + bestätigen), über das Service-
... über das
Service-Menü
Service
s
r
Anklopfen annehmen
9
9
Anklopfen ohne Ton
9
Anklopfen mit Ton
9
Kennzahl
FCN q
X
9
*55
*87
9
#87
X
aut.Anklopfen ein
9
*490
X
aut.Anklopfen aus
9
#490
X
Beschreibung
FCN
FCN-Eintrag
X
Beschreibung
... im
direkten
Dialog
Anrufe abweisen
Anruferliste
9
9
#82
X
Rufnr. speichern
9
9
X
Anrufschutz ein
9
9
*82
*97
Anrufschutz aus
9
9
#97
X
Beschreibung
X
X
Beschreibung
Trennen
151
Beschreibung
Funktionen
(=Displayanzeige)
Anhang
Menü (auswählen + bestätigen oder Kennzahl) oder über gespeicherten FCN-Eintrag einleiten.
Anhang
Funktionen
(=Displayanzeige)
... im
direkten
Dialog
s
... über das
Service-Menü
FCN
FCN-Eintrag
Service
r
Kennzahl
FCN q
anmelden
9
*401
X
abmelden
9
#401
X
verfügbar
9
*402
X
nicht verfügbar
9
#402
X
nachbearbeiten ein
9
*403
X
nachbearbeiten aus
9
#403
X
Nacht-Ziel ein
9
*404
X
Nacht-Ziel aus
9
#404
X
Zahl der Anrufe
9
X
X
Anrufverteilung
Antwort-Text ein
9
9
*405
*69
Antwort-Text aus
9
9
#69
X
assoz. Dienste
9
X
assoziierte Wahl
9
*83
*67
*62
*88
Aufschalten
9
Babyphone
9
9
X
X
X
Blockwahl
wählen
9
Data I/O Service
*494
X
Dienste zurücksetzen
9
#0
X
Direktansprechen
9
X
X
X
Direktantwort ein
9
9
*80
*96
Direktantwort aus
9
9
#96
DISA
Diskret ansprechen
152
*945
s
... über das
Service-Menü
FCN
FCN-Eintrag
Service
r
Kennzahl
FCN q
X
Gruppenruf ein
9
9
*940
*84
*508
*85
Gruppenruf aus
9
9
#85
X
Alle Gruppen ein
9
9
*85*
X
Alle Gruppen aus
9
9
#85#
X
Endgerätetest
9
Fangen
9
Flex Call
9
Headset (Hör-Sprechgarnitur)
X
Anhang
Ebenenumschaltung (Shift)
Anruf entgegenehmen
Bedienung
... im
direkten
Dialog
X
X
Beschreibung
Funktionen
(=Displayanzeige)
Allgemein
Anhang
X
9
Info senden
9
9
*68
X
gesendete Infos
9
9
#68
X
Infos anzeigen
9
9
#68
X
9
#3
Tln-Liste anzeigen
9
9
Teilnehmer auslösen
9
9
Konferenz
9
Konferenz einleiten
9
Konferenz erweitern
9
Konferenz beenden
Konferenz-TLN trennen
Kosten abfragen (fremdes Telefon)
9
*491
*65
X
Beschreibung
9
9
X
X
153
Beschreibung
9
*503
*3
Keypad-Wahl
Beschreibung
X
Briefkasten
Kostenanzeige (eigenes Mobilteil)
Beschreibung
Hotline
Anhang
Funktionen
(=Displayanzeige)
... im
direkten
Dialog
s
... über das
Service-Menü
FCN
Service
r
Kurzrufnr. wählen
9
Kurzwahl ändern (individuell)
9
Leitung vormerken
9
Makeln
9
FCN-Eintrag
Kennzahl
*7
*92
FCN q
X
X
X
9
MFV-Wahl
9
Mobiles Logon
9
*2
*53
*9419
X
X
X
Mobiles Logoff
9
Nachtschaltung ein
9
9
*44
X
Nachtschaltung aus
9
9
#44
X
Parken
9
*56
X
zurück aus Parken
9
#56
Personensuche
9
*45
X
Melden
9
#45
X
Projektkennzahl
9
*60
X
#9419
Rückfrage
9
zurück zum Wartenden
9
9
beenden und zurück
9
9
*0
*0
Übergeben/Übernehmen
9
Rückruf
9
9
*58
Rückruf-Aufträge/löschen
9
9
#58
Rufnr.unterdrücken
9
9
*86
X
Rufnr. weitergeben
9
9
#86
X
Rufnr.zuweisen
9
9
X
X
X
Rufzuschaltung
9
*41
*81
Rufzuschaltung aus
9
#81
154
X
FCN
FCN-Eintrag
Service
s
r
Ruhe ein
9
9
*98
X
Ruhe aus
9
9
#98
X
Schalter ein
9
*90
X
Schalter aus
9
#90
X
Signal zum Netz (Flash)
9
X
Sprachenauswahl
9
Tastenbelegung
9
X
X
Kennzahl
FCN q
Tel. abschließen
9
9
*51
*48
*91
*66
Tel. aufschließen
9
9
#66
9
*93
X
Termin ein
9
*54
*54
*42
*46
Termin aus
9
#46
X
Türfreigabe ein
9
*89
X
Türfreigabe aus
9
#89
X
Türöffner
9
*61
X
9
*59
*57
X
Schlosscode ändern
Bedienung
... über das
Service-Menü
Anhang
... im
direkten
Dialog
X
Beschreibung
Funktionen
(=Displayanzeige)
Allgemein
Anhang
9
2=LDAP
9
Telefondatendienst
X
Übernahme, gezielt
Übernahme, Gruppe
9
Anruf übernehmen
9
9
Beschreibung
9
X
155
Beschreibung
Übergeben
X
Beschreibung
1=intern
Beschreibung
Telefonbuch
Anhang
Funktionen
(=Displayanzeige)
... im
direkten
Dialog
... über das
Service-Menü
FCN
FCN-Eintrag
Service
s
r
Umleitung ein
9
9
1=alle Anrufe
9
9
2=nur externe Anrufe
9
9
3=nur interne Anrufe
9
Umleitung aus
9
Kennzahl
FCN q
X
9
*1
*11
*12
*13
9
#1
X
Uml.nach Zeit ein
9
*495
X
Uml.nach Zeit aus
9
#495
X
X
X
X
Umleitung Amt ein
9
9
*64
X
Umleitung Amt aus
9
9
#64
X
Umleit. CFSS ein
9
*9411
Umleit. CFSS aus
9
#9411
Wahlwiederholung
X
Wiederaufnahme,LTg
9
zentr.Codeschloss
9
156
*63
*943
X
X
Allgemein
Anhang
Schneller als durch Blättern können Sie eine Funktion auswählen, indem Sie das Hauptmenü öffnen und
danach die Ziffernkombination eingeben (sog. „Shortcut“).
Beispiel: t 1 1 für „Neuen Eintrag im Telefonbuch anlegen“ (s. Seite 118).
Bedienung
Übersicht Hauptmenü
3
Status
4
Wecker
5
[1]
[2]
[3]
[4]
Display
2
3
4
5
6
7
8
Zugangsprofile
Bequem abheben
Vibration
PIN
Hinweistöne
Mobilteil-Name
Mobilteil-Reset
1
2
Mobilteil
LDAP
Eintrag ändern
Neuer Eintrag
Eintrag löschen
Muster aufn. [2]
Muster anhören [3]
Muster löschen [3]
Standardmuster [4]
Liste löschen
Speicherplatz
1
2
3
4
5
Farbschema
Kontrast
Helligkeit
Nachtmodus
Sprache
Beschreibung
1
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Beschreibung
Neuer Eintrag
LDAP
Eintrag#1 [1]
Beschreibung
Einstellungen
1
2
3
Beschreibung
2
Telefonbuch
Verbindungsassist.
bis zu 200 Einträge sind möglich
für bis zu 30 Einträge können Sprachaufnahmen gespeichert werden
erscheint nur, wenn bereits eine Sprachaufnahme existiert
erscheint nur, wenn eine Sprachaufnahme als Standardaufnahme definert ist
157
Beschreibung
1
Anhang
Im Ruhezustand des Telefons t (Hauptmenü öffnen) drücken.
Stichwortverzeichnis
Stichwortverzeichnis
A
Assistent
Agenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .114
– Automatisch starten . . . . . . . . . 137
Akku . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7
Altgerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .149
Anklopfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . .71
– annehmen . . . . . . . . . . . . . . . . .62
– ohne Ton . . . . . . . . . . . . . . . . . .64
Anklopfton ein-/aus . . . . . . . . . . . . .64
Anruf
– abweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . .43
– Türsprechstelle . . . . . . . . . . . . . .45
– übernehmen, gezielt . . . . . . . . . .43
– übernehmen, Gruppe . . . . . . . . .112
– umleiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . .32
– umleiten MSN im Amt . . . . . . . . .34
– verteilen . . . . . . . . . . . . . . . . . .114
Anrufbeantworter . . . . . . . . . . . . .102
– Gesprächsübernahme . . . . . . . . .47
Anrufe annehmen . . . . . . . . . . . . . .26
– Automatisch . . . . . . . . . . . . . . .131
Anruferliste nutzen . . . . . . . . . . . . .49
Anrufschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . .89
Anrufsignal . . . . . . . . . . . . . . . . . . .26
Anrufumleitung . . . . . . . . . . . . . . . .32
– bei Telefonausfall . . . . . . . . . . . .35
– MSN im Amt . . . . . . . . . . . . . . . .34
Anrufverteilung . . . . . . . . . . . . . . .114
Anrufwunsch . . . . . . . . . . . . . . . . .49
Antwort-Text . . . . . . . . . . . . . . . . . .97
– hinterlassen . . . . . . . . . . . . . . . .97
– löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .98
158
– Manuell starten . . . . . . . . . . . . 137
Assoziierte Wahl/Wahlhilfe . . . . . . . 61
Assoziierter Dienst . . . . . . . . . . . . 104
Aufschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . 71
Automatischer Verbindungsaufbau . 59
Automatisches Anklopfen
– verhindern/erlauben . . . . . . . . . . 63
B
Babyphone . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
Bedienschritte
– als FCN-Eintrag speichern . . . . . . 79
Beleuchtung . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Benutzung
– Display-Tasten . . . . . . . . . . . . . . 15
– Steuer-Taste . . . . . . . . . . . . . . . 14
Blockwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Briefkasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
C
CE-Zeichen . . . . . . . . . . . . . . . . . 149
Codeschloss
– für ein Mobilteil . . . . . . . . . . . . . 93
– zentral . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94
D
Dienste zurücksetzen . . . . . . . . . . 103
Direct Inward System Access . . . . 105
Direktansprechen . . . . . . . . . . . . . 58
Stichwortverzeichnis
Direktantworten . . . . . . . . . . . . . . .44
F
– freigeben . . . . . . . . . . . . . . . . . .44
Fangen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92
– sperren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .44
Direktruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .76
DISA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .105
Display-Farbe . . . . . . . . . . . . . . . .127
Displaykontrast ändern . . . . . . . . . .41
Display-Tasten . . . . . . . . . . . . . . . .15
– Symbole . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15
Dreierkonferenz . . . . . . . . . . . . . . .30
Durchsage . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58
Durchwahlnummer zuweisen . . . . . .60
E
Echoeffekt . . . . . . . . . . . . . . . . . .146
Editieren der Wahl . . . . . . . . . . . . .48
Einstellen
– Automatische Rufannahme . . . .131
– Display-Farbe . . . . . . . . . . . . . .127
– Display-Sprache . . . . . . . . . . . .129
– Helligkeit . . . . . . . . . . . . . . . . .128
– Hinweistöne . . . . . . . . . . . . . . .133
Faxempfang Info . . . . . . . . . . . . . 102
FCN
– Beschriftung ändern . . . . . . . . . . 20
– Erklärung . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
– Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
– Funktion aktivieren . . . . . . . . . . . 74
– Funktion speichern . . . . . . . . . . 73
FCN-Eintrag
– Belegung prüfen . . . . . . . . . . . 143
– unvollständig speichern . . . . . . . 74
Fehlermeldungen . . . . . . . . . . . . 144
Flex Call . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100
Freisprechen . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Funktionalität prüfen . . . . . . . . . . 142
Funktionen
– für anderes Telefon ein/aus . . . 104
– von extern nutzen . . . . . . . . . . . 105
– zurücksetzen . . . . . . . . . . . . . . 103
Funktionsstörungen . . . . . . . . . . . 146
– Kontrast . . . . . . . . . . . . . . . . . .128
G
– Lieferzustand . . . . . . . . . . . . . .135
Gebühren
– Nachtmodus . . . . . . . . . . . . . . .129
– Name des Mobilteiles . . . . . . . . .134
– PIN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .132
– Vibrationsalarm . . . . . . . . . . . . .131
– WLAN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .130
Einstellungen am Mobilteil . . . . . . . .40
Empfangslautstärke . . . . . . . . . . . .41
Entsorgung . . . . . . . . . . . . . . . . .149
Erstinbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
– für anderes Telefon . . . . . . . . . . 85
– für Ihr Mobilteil . . . . . . . . . . . . . . 85
Gespräch
– aus Halten übernehmen . . . . . . . 66
– aus Parken übernehmen . . . . . . . 65
– halten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65
– parken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
– übergeben . . . . . . . . . . . . . . . . 31
– übergeben nach Durchsage . . . . 69
– von Anrufbeantworter übernehmen 47
159
Stichwortverzeichnis
Gesprächsdauer . . . . . . . . . . . . . . .85
Konformitätserklärung . . . . . . . . . 149
Gesprächslautstärke . . . . . . . . . . . .41
Kopfsprechgarnitur . . . . . . . . . . . . 45
Gewährleistung . . . . . . . . . . . . . .148
Kostenverrechnung . . . . . . . . . . . . 87
Gruppenruf . . . . . . . . . . . . . . . . .110
Kurzwahl
– individuell speichern . . . . . . . . . 51
H
– Nachwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
Halten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .65
– wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
Hauptmenü
– zentral . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
– Einstieg . . . . . . . . . . . . . . . . . . .17
– Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . .157
L
Headset = Hör-Sprechgarnitur . . . . .45
Lampenmeldungen verstehen . . . . 74
Hinweisruflautstärke . . . . . . . . . . . .40
LDAP
Hinweistöne . . . . . . . . . . . . . . . . . .18
– Eintrag suchen . . . . . . . . . . . . . 123
Hör-Sprechgarnitur = Headset . . . . .45
LDAP-Telefonbuch . . . . . . . . . . . . 55
Hotline . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .59
LED-Meldungen verstehen . . . . . . . 74
Leitung vormerken . . . . . . . . . . . . 60
I
Lieferzustand einstellen . . . . . . . . 135
Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Individuelle Kurzwahl . . . . . . . . . . .51
M
Info bei Faxempfang . . . . . . . . . . .102
Makeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Info(text)
Mehrfachrufnummer MSN umleiten 34
– empfangen . . . . . . . . . . . . . . . . .97
MFV-Nachwahl (Tonwahl) . . . . . . . 68
– entgegennehmen . . . . . . . . . . . .97
Mobil telefonieren . . . . . . . . . . . . 100
– löschen/anzeigen . . . . . . . . . . . .96
Mobility . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101
– senden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .96
Mobilteil
Installation des Telefons . . . . . . . . . . . . . 7
– ab-/aufschließen . . . . . . . . . . . . 93
Internes Telefonbuch . . . . . . . . . . .53
– anderes sperren . . . . . . . . . . . . . 94
– Einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . 127
K
– einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Kennzahlen . . . . . . . . . . . . . . . . . .23
– IP-Adresse . . . . . . . . . . . . . 136, 139
Kennzahlwahl ins ISDN . . . . . . . . .107
– sperren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93
Keypad-Wahl . . . . . . . . . . . . . . . .107
– testen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142
Klingeltöne importieren . . . . . . . . .141
– zentral ab-/aufschließen . . . . . . . 94
Konferenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . .30
MSN im Amt umleiten . . . . . . . . . . 34
160
Stichwortverzeichnis
N
– speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Nachbearbeitungszeit . . . . . . . . . .115
– unterdrücken . . . . . . . . . . . . . . . 90
Nachricht(text)
– empfangen . . . . . . . . . . . . . . . . .97
– entgegennehmen . . . . . . . . . . . .97
– löschen/anzeigen . . . . . . . . . . . .96
– senden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .96
Nachwahl
– automatisch . . . . . . . . . . . . . . . .51
– Tonwahl MFV . . . . . . . . . . . . . . .68
– zuweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
Rufnummer editieren . . . . . . . . . . . 48
Rufnummernunterdrückung . . . . . . 90
Ruftonklangfarbe . . . . . . . . . . . . . 40
Ruftonlautstärke . . . . . . . . . . . . . . 40
Ruhefunktion . . . . . . . . . . . . . . . . 88
S
Sammelanschluss . . . . . . . . . . . . 110
P
Schlosscode speichern . . . . . . . . . 95
Parken (Gespräch) . . . . . . . . . . . . .64
Selbsttätiger Verbindungsaufbau . . 59
Persönliche Identifikationsnummer . .95
PIN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .95
PIN einstellen . . . . . . . . . . . . 132, 140
PKZ Projektkennzahl . . . . . . . . . . . .87
Programmierungen am Mobilteil . . .40
Projektgespräche . . . . . . . . . . . . . .87
Prozedur
Service-Menü . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Shortcuts . . . . . . . . . . . . . . . . . . 157
Signal zum Netz . . . . . . . . . . . . . . 70
Signalton bei Anklopfen ein-/aus . . 64
Sonderwählton . . . . . . . . . . . . . . . 89
Sperren/Entsperren . . . . . . . . . . . . 93
Sprache
– als FCN-Eintrag speichern . . . . . .79
– Display-Sprache . . . . . . . . . . . . 129
R
– Hauptmenü . . . . . . . . . . . . . . . 129
Raumüberwachung . . . . . . . . . . . .91
– Shortcut . . . . . . . . . . . . . . . . . 130
Recycling . . . . . . . . . . . . . . . . . . .149
Sprachwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
Röcheln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .59
– Speichern . . . . . . . . . . . . . . . . 118
Rückfrage . . . . . . . . . . . . . . . . . . .30
Sprachwahl löschen . . . . . . . . . . 119
Rücknahme . . . . . . . . . . . . . . . . .149
Störungen . . . . . . . . . . . . . . . . . 146
Rückruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .36
Symbole
Ruf zuschalten . . . . . . . . . . . . . . .113
– Bedienungsanleitung . . . . . . . . . 12
Rufnummer
– Display . . . . . . . . . . . . . . . . . 13, 15
– Anzeige ausschalten . . . . . . . . . .90
– Display-Tasten . . . . . . . . . . . . . . 15
– korrigieren . . . . . . . . . . . . . . . . .48
– Telefonbuchliste . . . . . . . . . . . 120
– Display-Tasten . . . . . . . . . . . . . 129
161
Stichwortverzeichnis
T
U
Tasten
Übergabe (Gespräch) . . . . . . . . . . 31
– Display-Tasten . . . . . . . . . . . . . . .15
– nach Durchsage . . . . . . . . . . . . . 69
– Steuer-Taste . . . . . . . . . . . . . . . .14
Übergreifendes Löschen . . . . . . . 103
Telefon
Überlastanzeige . . . . . . . . . . . . . . 99
– anderes wie eigenes nutzen . . . .100
Übernahme (Anruf) . . . . . . . . . 43, 112
Telefon installieren . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Übersicht
Telefonbuch (lokal)
– Hauptmenü . . . . . . . . . . . . . . . 157
– Anrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . .54
– Zeichensatz . . . . . . . . . . . . . . . . 21
– Eintrag anlegen . . . . . . . . . 118, 121
Umleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
– Eintrag aus Wahlwiederholungsliste
– Mehrfachrufnummer MSN . . . . . 34
importieren 125
– LDAP-Eintrag importieren . . . . . .124
V
– Sortierung . . . . . . . . . . . . . . . . .120
Variable Anrufumleitung . . . . . . . . 32
Telefonbuch intern . . . . . . . . . . . . .53
Verbindungsassistent
Telefonbuch LDAP . . . . . . . . . . . . .55
– Erklärung . . . . . . . . . . . . . . . . 137
Telefondatendienst . . . . . . . . . . . .108
Verbindungsaufbau
Telefonieren . . . . . . . . . . . . . . . . . .27
– selbsttätig . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
– Wahlwiederholung . . . . . . . . . . . .28
Verbindungskosten
Telefonieren mit Headset . . . . . . . . .45
– für anderes Telefon . . . . . . . . . . 85
Termin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .81
– für Ihr Mobilteil . . . . . . . . . . . . . . 85
Terminruf entgegennehmen . . . . . .82
Verteilen von Anrufen . . . . . . . . . 114
Testen des Mobilteil . . . . . . . . . . .142
Vormerken Leitung . . . . . . . . . . . . 60
Tonwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .68
Tür öffnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . .46
W
– mit Code . . . . . . . . . . . . . . . . . . .46
Wahl editieren . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Türfreigabe . . . . . . . . . . . . . . . . . .46
Wahl wiederholen
Türöffner betätigen . . . . . . . . . . . . .46
– über Anruferliste . . . . . . . . . . . . 50
Türsprechstelle . . . . . . . . . . . . . . . .45
Wählen
– aus Anruferliste . . . . . . . . . . . . . 50
– aus internem Telefonbuch . . . . . 53
162
Stichwortverzeichnis
– aus LDAP-Datenbank . . . . . . . . . .55
Zweitanruf
– aus lokalem Telefonbuch . . . . . . .54
– annehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
– LDAP-Datenbank . . . . . . . . . . . . .57
– erlauben . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
– mit Blockwahl . . . . . . . . . . . . . . .48
– verhindern . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
– mit Kurzwahl . . . . . . . . . . . . . . . .51
Zweiten Teilnehmer anrufen . . . . . . 30
– mit Wahlhilfe . . . . . . . . . . . . . . . .61
– mit Zielwahltasten . . . . . . . . . . . .39
– Sprachwahl . . . . . . . . . . . . . . . . .55
Wahlhilfe
– S0–Bus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .61
Wahlwiederholung . . . . . . . . . . . . .28
– Anlagenmenü . . . . . . . . . . . . . . .28
– Wahlwiederholungsliste . . . . . . . .28
Wahlwiederholungsliste . . . . . . . .125
Wartende Anrufe . . . . . . . . . . . . . . .99
Web-Schnittstelle . . . . . . . . . . . . .138
– Logout . . . . . . . . . . . . . . . . . . .141
– Starten . . . . . . . . . . . . . . . . . . .139
Wecker
– Ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . .83
– Melodie einstellen . . . . . . . . . . . .83
– Weckruf ausschalten . . . . . . . . . .84
– Zeit einstellen . . . . . . . . . . . . . . .83
Wiederanruf . . . . . . . . . . . . . . . . . .69
Z
Zahl der Anrufe . . . . . . . . . . . . 99, 114
Zeichensatz . . . . . . . . . . . . . . . . . .21
Zeitsteuerung (Nachtschaltung) . . . .72
Zentrale Kurzwahl . . . . . . . . . . . . . .51
Zentrales Codeschloss . . . . . . . . . .94
Zurücksetzen Funktionen . . . . . . .103
163
Herausgeber:
Deutsche Telekom AG
T-Com, Zentrum Endgeräte
Postfach 2000
53105 Bonn
Stand: 01.2007
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising